Samsung VC240 Benutzerhandbuch

Add to my manuals
65 Pages

advertisement

Samsung VC240 Benutzerhandbuch | Manualzz

SyncMaster VC240

Videokonferenzsystem

Benutzerhandbuch

Die Informationen in diesem Benutzerhandbuch können zur Leistungsverbesserung ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

◀ i

Copyright

Die Farbe und das Design können sich je nach Modell unterscheiden, und

Spezifikationen können zur Leistungsverbesserung ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

© 2010–2011 Samsung Electronics Co., Ltd.

Alle Rechte von Samsung Electronics Co., Ltd. vorbehalten. Die Verwendung oder Reproduktion von Informationen in diesem Benutzerhandbuch ohne vorherige Genehmigung durch Samsung Electronics Co., Ltd. ist untersagt.

• SyncMaster und das Samsung-Logo sind eingetragene Marken von

Samsung Electronics Co., Ltd.

• Microsoft, Windows und Windows NT sind eingetragene Marken der

Microsoft Corporation.

• VESA, DPM und DDC sind eingetragene Marken der Video Electronics

Standard Association.

Alle anderen Markennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer.

ii

Inhaltsverzeichnis

1 Einführung

1.1

Features

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

1.2

Packungsinhalt

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zubehör

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vorderansicht

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

1.3

Fernbedienung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2 Einrichtung

2.1

Vorsichtsmaßnahmen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Stromversorgung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Installation

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Reinigung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Verwenden des Geräts

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2.2

Zusammenbau des Geräts

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Diebstahlschutz

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

10

Montage des Monitors an einer Wand

. . . . . . . . . . . . . .

10

6

7

9

5

5

5

5

Abschirmen elektromagnetischer Strahlung

. . . . . . . . . . .

11

2.3

Anschlüsse

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

11

Verbinden mit einem PC

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

12

Anschlüsse für Videoanrufe

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

12

2.4

Ermitteln des besten Betrachtungswinkels

. . . . . . . . . . . .

13

2.5

Einschalten des Monitors

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

14

Videomodi

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

14

Videosignalmodi

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

14

2.6

Navigieren zwischen Menüs

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

15

2.7

Tastaturmodi

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

16

2.8

Energiesparmodi

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

17

1

2

3

1

1

1

iii

INHALTSVERZEICHNIS

Max. Energiesparmodus

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

17

Standby-Modus

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

18

3 Netzwerk- und Anrufeinstellungen

19

3.1

Netzwerkeinstellungen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

19

3.2

Datenübertragungsmodus

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

21

H.323-Datenübertragung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

21

SIP-Datenübertragung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

21

NAT-Traversal

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

22

3.3

Anrufeinstellungen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

24

Anrufqualität

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

24

Zeit

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

25

Kamera

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

27

4 Videoanruf

29

4.1

Einen Anruf tätigen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

29

4.2

Einen Anruf annehmen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

30

4.3

Bildschirmaufteilung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

32

4.4

Erstellen eines Telefonbuchs

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

33

Eine Gruppe hinzufügen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

33

Eine Gruppe umbenennen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

34

Eine Gruppe löschen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

34

Einen Kontakt hinzufügen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

35

Einen Kontakt bearbeiten

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

35

Einen Kontakt löschen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

36

Einen Anruf tätigen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

37

Einen Kontakt suchen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

38

4.5

Letzte Anrufe

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

38

Anrufdetails in der Anrufliste anzeigen

. . . . . . . . . . . . .

39

Anrufdetails in der Anrufliste löschen

. . . . . . . . . . . . . .

39

Einen Anruf tätigen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

41

Einen Kontakt zum Telefonbuch hinzufügen

. . . . . . . . . .

41

4.6

Die Kamera des entfernten Anrufers zoomen

. . . . . . . . . .

42

4.7

Remote-Präsentation

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

42

5 Videokonferenzen mit RADVISION SCOPIA-Systemen

44

6 Benutzerdefinierte Einstellungen

47

6.1

Menüsprache

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

47

6.2

Bild

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

48

PC- oder DVI-Modus

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

48

VC-Modus

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

53

6.3

Sicherheit

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

55

6.4

Einstellungen zurücksetzen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

56

6.5

Softwareaktualisierung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

57

7 Anleitung zur Fehlersuche

Index

59

60

iv

INHALTSVERZEICHNIS

1

Einführung

1.1

Features

1.2 Packungsinhalt

Das Videokonferenzsystem VC240 kann für verschiedene Zwecke verwendet werden:

• Verwenden Sie VC240 wie einen normalen Monitor.

• Tätigen Sie Videoanrufe über das Internet oder ein lokales Netzwerk zu

VC240 oder andere Videokonferenzsystemen.

• Halten Sie eine Mehrparteien-Videokonferenz über eine MCU (Multipoint Conferencing Unit) ab.

Technische Daten finden Sie unter Tabelle

1 .

Tabelle 1: Technische Daten

Bildschirmgröße

Seitenverhältnis (Breite ☓ Länge)

Pixelgröße

Gewicht

59 cm (23,6 Zoll)

521,28 ☓ 293,22 mm

0,2715 mm

Horizontalfrequenz

Vertikalfrequenz

30–81 kHz

56–75 Hz

Max. Auflösung 1920 ☓ 1080 bei 60 Hz

Abmessungen (Breite ☓ Höhe ☓ Stärke) 568,6 ☓ 397,4 ☓ 77,7 mm (ohne Standfuß)

568,6 ☓ 440,0 ☓ 226,0 mm (mit Standfuß)

8,8 kg (mit Standfuß)

Zubehör

Installationsanleitung

Broschüren

LAN-Kabel

Fernbedienung

Garantiekarte

Netzkabel

DVI-Kabel

Batterien (AAA ☓ 2)

Reinigungstuch

Benutzerhandbuch

VGA-Kabel

Audiokabel

Ferritkern

1

1.2 Packungsinhalt

Vorderansicht

.

.

.1

Kamera

.

.

.2

Mikrofon

.

.

.3

Fernbedienungssensor

.

.

.4

Lautsprecher

Diese Kamera kann nicht direkt an einen Computer angeschlossen werden und kann somit nicht für andere Zwecke als Videoanrufe genutzt werden.

/ /

• wird verwendet, um ein Menü zu öffnen oder zu schließen, zum letzten Menü zurückzukehren oder das zuletzt eingegebene Zeichen zu löschen.

VG wird verwendet, um zwischen Menüs zu navigieren oder einen

Anruf zu tätigen.

VG wird verwendet, um zwischen Menüs zu navigieren oder das Mikrofon zu deaktivieren.

• wird verwendet, um zwischen Menüs zu navigieren oder die Lautstärke zu verringern.

• wird verwendet, um zwischen Menüs zu navigieren oder die Lautstärke zu erhöhen.

• wird verwendet, um den Videomodus zu wechseln oder eine Menüoption auszuwählen.

• schaltet den Monitor ein und aus. Siehe Abschnitt

2.8

.

2

1.3

Fernbedienung

Sie können den Monitor mit den Tasten auf der Fernbedienung oder auf der

Unterseite des Monitors steuern. Sie dürfen die Fernbedienung nicht verlieren.

3

1.3 Fernbedienung

.

.

.2

.

.

.1

.

.

.3 schaltet den Monitor ein und aus. Siehe Abschnitt

ändert den Videomodus. Siehe Abschnitt

2.5

.

2.8

.

teilt den Bildschirm auf, um die Bilder von der Kamera und dem

PC gleichzeitig anzuzeigen. Siehe Abschnitt

4.3

.

.

.

.4 und zoomt schnitt

4.6

.

die Kamera bei einem Videoanruf. Siehe Ab-

.

.

.5

, , und werden verwendet, um zwischen Menüs zu navigieren oder die Einstellungen von Menüoptionen zu ändern. Siehe

Abschnitt

2.6

.

.

.

.6 wird verwendet, um die Kamera während eines Videoanrufs zu steuern. Siehe Abschnitt

4.6

.

.

.

.7 wird verwendet, um das Bild von Ihrem PC an den Gesprächspartner zu senden. Siehe Abschnitt

4.7

.

.

.

.8 zeigt den aktuellen Videomodus an.

.

.

.

.

.

.

.

.

.9 wird verwendet, um einen Videoanruf zu tätigen. Siehe Kapitel

4

.

.

Diese Tasten werden verwendet, um Buchstaben oder Zahlen einzugeben.

schaltet zwischen Tastaturmodi in dieser Reihenfolge um: Zahlen

> Großbuchstaben > Kleinbuchstaben. Siehe Abschnitt

2.7

.

deaktiviert das Mikrofon.

zeigt ein Menü an oder wählt eine Option aus.

.

.

und verringern oder erhöhen die Lautstärke.

schaltet den Ton stumm.

öffnet das Setup-Menü.

.

.

wird verwendet, um zum letzten Menü zurückzukehren oder das zuletzt eingegebene Zeichen zu löschen.

.

.

wird verwendet, um zwischen Menüs zu navigieren oder einen Videoanruf zu beenden.

wird verwendet, um Ihr Telefonbuch anzuzeigen. Siehe Abschnitt

4.4

.

ist für dieses Produkt nicht verfügbar.

1.3 Fernbedienung

4

2

Einrichtung

2.1

Vorsichtsmaßnahmen

Achten Sie darauf, den Monitor an einem Ort, der die unter Tabelle

2

beschriebenen Bedingungen erfüllt, aufzustellen.

Tabelle 2: Umgebungsbedingungen

Betriebstemperatur 10–40 °C (50–104 °F)

Luftfeuchtigkeit bei Betrieb 20–80%

Lagerungstemperatur

20–45 °C (

4–113 °F)

Luftfeuchtigkeit bei Lagerung 5–95%

Stromversorgung

• Verwenden Sie kein beschädigtes Netzkabel oder eine lose Steckdose.

Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

• Fassen Sie den Netzstecker nie mit nassen Händen an. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag führen.

• Achten Sie darauf, das Netzkabel an eine geerdete Steckdose anzuschließen. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder zu

Verletzungen führen.

• Bringen Sie das Gerät oder den Netzstecker nicht in Kontakt mit

Heizgeräten. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder

Brand führen.

• Schließen Sie nicht viele Geräte an der gleichen Steckdose an. Andernfalls kann sich die Steckdose überhitzen und einen Brand verursachen.

• Stecken Sie den Netzstecker fest in die Steckdose. Eine instabile Verbindung kann einen Brand verursachen.

• Ziehen Sie nicht am Netzkabel oder verbieten Sie es nicht. Belasten Sie es auch nicht mit einem schweren Gegenstand. Andernfalls kann das

Netzkabel beschädigt werden und zu einem Stromschlag oder Feuer führen.

• Entfernen Sie den Staub um die Steckerstifte und die Steckdose mit einem trockenen Tuch. Staub kann einen Brand verursachen.

• Ziehen Sie das Netzkabel nicht ab, während das Gerät verwendet wird.

Andernfalls könnte das Gerät durch einen elektrischen Schlag beschädigt werden.

• Halten Sie das Netzkabel am Stecker fest, wenn Sie es heraus ziehen.

Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

• Verwenden Sie keine nicht freigegebenen Netzkabel. Das Netzkabel muss von Samsung stammen. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

• Der Netzstecker muss gut zugänglich sein, damit Sie das Netzkabel abziehen können, um das Gerät bei einem Problem vollständig vom

Stromnetz zu trennen. Der Netzschalter am Gerät trennt dieses nicht vollständig vom Stromnetz.

Installation

• Setzen Sie das Gerät keiner Hitzequelle aus, stellen Sie also keine Kerze darauf, legen Sie keine brennende Zigarette darauf ab, und stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe einer Heizung auf. Andernfalls kann ein

Brand entstehen.

5

• Vermeiden Sie die Aufstellung des Geräts in einem engen Raum mit schlechter Belüftung, z. B. ein Bücherregal oder ein Wandschrank. Andernfalls kann die Innentemperatur zu hoch werden, sodass ein Brand entsteht.

• Bewahren Sie den Kunststoffbeutel des Geräts an einem für Kinder unzugänglichen Ort auf. Kinder könnten daran ersticken.

• Stellen Sie das Gerät nicht in einem Fahrzeug oder an einem Ort auf, der Staub, Feuchtigkeit, Öl oder Rauch ausgesetzt ist. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

• Stellen Sie das Gerät an einem für Kinder unzugänglichen Ort auf. Kinder könnten das Gerät umwerfen und sich verletzen. Der vordere Teil des Geräts ist schwer. Stellen Sie es auf einer flachen und stabilen Fläche auf.

• Achten Sie darauf, genügend Platz hinter dem Gerät (10 cm oder mehr) für die Lüftung zu lassen, wenn es an einer Wand montiert wird. Andernfalls kann durch einen Anstieg der Innentemperatur ein Brand verursacht werden.

• Stellen Sie das Gerät nicht auf einem labilen Untergrund oder an einem

Ort mit starker Vibration auf. Andernfalls könnte das Gerät herunterfallen und zerbrechen bzw. könnten Vibrationen zum Ausfall des Geräts führen oder einen Brand verursachen.

• Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung, Hitze oder einem heißen Objekt wie einem Ofen aus. Andernfalls könnte sich die

Lebensdauer verringern oder ein Brand verursacht werden.

• Achten Sie darauf, das Gerät beim Transport nicht fallen zu lassen. Andernfalls kann dies zu einem Gerätedefekt oder zu Verletzungen führen.

• Bei der Aufstellung des Geräts in einem Schrank oder Regal darf der vordere Teil des Geräts nicht herausragen. Andernfalls könnte das

Produkt herausfallen und zerbrechen oder Verletzungen verursachen.

6

2.1 Vorsichtsmaßnahmen

Achten Sie darauf, einen Schrank oder ein Regal mit einer für das Gerät geeigneten Größe zu wählen.

• Die Aufstellung des Geräts an einem unüblichen Ort könnte seine Leistung ernsthaft beeinträchtigen. Vermeiden Sie einen Ort, der vielen feinen Partikeln, chemischen Substanzen oder extremen Temperaturen ausgesetzt ist, und betreiben Sie das Gerät nicht ständig stundenlang in einem Flughafen oder Bahnhof.

• Legen Sie die Displayvorderseite nicht auf dem Boden ab. Andernfalls kann das Display beschädigt werden.

• Stellen Sie das Gerät vorsichtig ab. Andernfalls kann dies zu einem Gerätedefekt oder zu Verletzungen führen.

Reinigung

• Achten Sie darauf, dass das Netzkabel entfernt ist, wenn Sie das Gerät reinigen. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder

Brand führen.

• Sprühen Sie das Reinigungsmittel nicht direkt auf das Gerät. Andernfalls könnte sich das Gehäuse oder das Display mit hoher Wahrscheinlichkeit verfärben, Risse bekommen oder abblättern.

• Spritzen Sie Wasser nicht direkt auf das Gerät. Weder darf Wasser ins

Gerät eindringen noch das Gerät nass werden. Andernfalls kann dies zu einem Brand, elektrischen Schlag oder Gerätedefekt führen.

• Achten Sie darauf, das Netzkabel zu entfernen, und wischen Sie das

Gerät mit einem weichen, trockenen Tuch ab. Verwenden Sie keine

Chemikalien wie Wachs, Benzol, Alkohol, Verdünnungsmittel, Insektensprays, Aromasprays, Schmiermittel oder Waschmittel. Andernfalls kann das Gehäuse beschädigt werden, oder die Etiketten lösen sich.

• Das Äußere des Geräts ist kratzempfindlich. Achten Sie darauf, zum

Reinigen ein dafür reserviertes Tuch zu verwenden. Befeuchten Sie das

Tuch mit einer geringen Menge Wasser. Entfernen Sie alle Fremdkörper aus dem Tuch, um ein Zerkratzen des Geräts zu vermeiden.

Verwenden des Geräts

• Das Gerät steht unter Hochspannung. Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu zerlegen, zu reparieren oder zu modifizieren. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen. Wenden Sie sich zur Reparatur an ein Samsung Servicecenter.

• Wenn das Produkt ein seltsames Geräusch, Brandgeruch oder Rauch von sich gibt, ziehen Sie sofort das Netzkabel ab, und wenden Sie sich an ein Samsung Servicecenter. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

• Wenn das Gerät herunterfällt oder außen beschädigt wird, schalten

Sie es aus, ziehen Sie das Netzkabel ab, und wenden Sie sich an ein

Samsung Servicecenter. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen

Schlag oder Brand führen.

• Tragen Sie das Gerät nicht am Netzkabel oder Signalkabel. Andernfalls kann das Netzkabel beschädigt werden und zu einem Stromschlag oder

Feuer führen.

• Heben oder schwingen Sie das Gerät nicht am Netzkabel oder Signalkabel. Andernfalls kann das Netzkabel beschädigt werden und einen

Gerätedefekt, einen Brand oder einen elektrischen Schlag verursachen.

• Bevor Sie das Gerät transportieren, müssen Sie den Netzschalter ausschalten und alle angeschlossenen Kabel einschließlich des Netzkabels entfernen. Andernfalls kann das Netzkabel beschädigt werden und zu einem Stromschlag oder Feuer führen.

• Kinder dürfen sich nicht an das Gerät hängen oder darauf steigen. Andernfalls könnte das Gerät umfallen, und Ihr Kind könnte sich verletzen oder sogar getötet werden.

7

2.1 Vorsichtsmaßnahmen

• Lassen Sie das Gerät nicht fallen oder wenden Gewalt gegen das Gerät an. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

• Wenn Gas ausströmt, berühren Sie das Gerät oder den Netzstecker nicht. Lüften Sie stattdessen sofort den Raum. Andernfalls kann ein

Funke eine Explosion oder einen Brand verursachen. Berühren Sie bei

Donner oder Blitz das Netzkabel nicht. Andernfalls kann dies zu einem

Gerätedefekt oder zu Verletzungen führen.

• Lagern oder verwenden Sie keine brennbaren Sprays oder andere brennbare Substanzen in der Nähe des Geräts. Andernfalls kann dies zu einer Explosion oder einem Brand führen.

• Seien Sie sicher, dass die Belüftung nicht durch eine Tischdecke oder einen Vorhang blockiert ist. Andernfalls kann durch einen Anstieg der

Innentemperatur ein Brand verursacht werden.

• Stellen oder legen Sie keinen metallischen Gegenstand oder einen Gegenstand, der Flüssigkeit enthält (eine Blumenvase, einen Blumentopf, ein Getränk, Toilettenartikel, Medikamente usw.) auf die Oberseite des

Geräts. Wenn Wasser oder Fremdkörper in das Produkt eindringen, entfernen Sie das Netzkabel, und wenden Sie sich an ein Samsung Servicecenter. Andernfalls kann dies zu einem Gerätedefekt, einem Brand oder einem elektrischen Schlag führen.

• Stecken Sie keine metallischen Gegenstände (Schrauben, Münzen,

Haarnadeln o. ä.) oder brennbare Objekte (Papier, Streichhölzer o. ä.) in die Lüftungsöffnungen oder Anschlüsse des Geräts. Wenn Wasser oder

Fremdkörper in das Produkt eindringen, schalten Sie das Gerät aus, entfernen Sie das Netzkabel, und wenden Sie sich an ein Samsung Servicecenter. Andernfalls kann dies zu einem Gerätedefekt, einem Brand oder einem elektrischen Schlag führen.

• Wenn das gleiche Bild viele Stunden lang angezeigt wird, können

Nachbilder oder Flecken entstehen. Wenn Sie das Gerät längere Zeit

nicht verwenden, aktivieren Sie den Energiesparmodus oder den

Bewegtbild-Bildschirmschoner.

• Konfigurieren Sie die entsprechende Auflösung und Frequenz für das

Gerät. Andernfalls kann Ihre Sehkraft schwinden.

• Wenn Sie ständig aus geringer Entfernung auf das Display schauen, kann dies Ihre Sehkraft beeinträchtigen.

• Gönnen Sie Ihren Augen mindestens fünf Minuten pro Stunde eine

Pause. Damit entlasten Sie Ihre Augen.

• Bewahren Sie kleine Zubehörteile an einem für Kinder unzugänglichen

Ort auf.

• Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose, wenn Sie das Produkt längere Zeit nicht verwenden. Andernfalls kann durch angesammelten

Staub, Überhitzung, elektrischen Schlag oder elektrische Leckage ein

Brand verursacht werden.

• Halten Sie das Gerät nicht nur am Standfuß, wenn es mit der Oberseite nach unten zeigt (z. B. beim Transport). Andernfalls könnte das Produkt herunterfallen und zerbrechen oder Verletzungen verursachen.

• Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe eines Luftbefeuchters oder einer Spüle auf. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder

Brand führen.

• Das Display wird heiß, wenn das Gerät viele Stunden eingeschaltet ist.

• Seien Sie vorsichtig, wenn Sie den Gerätewinkel oder die Standfußhöhe einstellen. Sie könnten Ihre Hand oder Ihren Finger einklemmen. Wenn das Gerät übermäßig gekippt wird, kann es umfallen und zu Verletzungen führen.

• Legen Sie keine schweren Gegenstände auf die Oberseite des Geräts.

Andernfalls kann dies zu einem Gerätedefekt oder zu Verletzungen führen.

8

2.1 Vorsichtsmaßnahmen

• Achten Sie darauf, dass Kinder keine Batterien aus der Fernbedienung in den Mund nehmen. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Ihr Kind eine Batterie verschluckt.

• Verwenden Sie nur die angegebenen Batterien. Verwenden Sie keine

Kombination aus neuen und gebrauchten Batterien. Andernfalls kann durch eine Explosion oder durch Auslaufen der Batterien ein Brand, eine Verletzung oder eine Vergiftung verursacht werden.

• Stellen Sie die Lautstärke nicht sehr hoch ein, wenn Sie Kopfhörer benutzen. Eine sehr hohe Lautstärke kann zu Gehörschäden führen.

• Stellen Sie sicher, dass die Batterien in der richtigen Richtung eingelegt sind. Andernfalls kann durch eine Explosion oder durch Auslaufen der

Batterien ein Brand, eine Verletzung oder eine Vergiftung verursacht werden.

• Verbrauchte Batterien (inkl. Akkus) müssen vom allgemeinen Abfall getrennt werden, damit sie recycelt werden können. Sie können entladene Batterien bei Ihrem örtlichen Wertstoffhof oder einem Batteriehändler abgeben.

2.2

Zusammenbau des Geräts

.

.

.1

Legen Sie die Produktverpackung oder ein dickes Kissen auf den Boden, und legen Sie dann das Gerät mit dem Display nach unten darauf.

Drehen Sie den Standfuß auf die der

Kamera gegenüberliegende Seite.

.

.

.2

Heben Sie den Standfuß an, sodass er mit dem Sockel verbunden werden kann.

.

.

.4

.

.

.5

.

.

.3

Stecken Sie den Standfuß in den Sockel.

2.2 Zusammenbau des Geräts

Befestigen Sie die Schraube an der Unterseite des Sockels fest im

Standfuß.

Sie dürfen den Befestigungsstift erst aus dem Standfuß entfernen, nachdem Sie den Standfuß mit dem Sockel verbunden haben. Andernfalls könnten Sie sich verletzen. Entfernen Sie nach der Verbindung des

Standfußes mit dem Sockel den Befestigungsstift, und stellen Sie die

Höhe des Standfußes ein. Ziehen

Sie den Befestigungsstift fest, um die Höhe zu fixieren.

9

Diebstahlschutz

Einen Schlitz für den Anschluss eines

Kensington-Schlosses finden Sie unten rechts auf der Rückseite des Monitors.

Um den Monitor an einem öffentlichen

Ort aufzustellen, schließen Sie am Monitor ein Schloss wie folgt an:

.

.

.1

Stecken Sie das Schloss in den

Schlitz im Monitor.

.

.

.2

Befestigen Sie das Schloss.

.

.

.3

Verbinden Sie das Schlosskabel mit einem schweren Gegenstand, wie beispielsweise einen Schreibtisch, und schließen Sie es ab.

2.2 Zusammenbau des Geräts

Montage des Monitors an einer Wand

Zur Montage des Monitors an einer Wand müssen Sie eine 100 ☓ 100- oder

200 ☓ 100 mm-Wandhalterung, die die folgenden Begriff VESA -Standards erfüllt, kaufen und am Monitor befestigen:

.

.

.1

Lösen Sie die Schraube, heben Sie den Standfuß an, und entfernen Sie ihn.

.

.

.2

Befestigen Sie die Wandhalterung, und ziehen Sie die Schrauben an.

Samsung haftet nicht für Schäden, die durch eine Wandhalterung, die nicht den VESA-Standards entspricht, verursacht werden.

10

Abschirmen elektromagnetischer Strahlung

2.3 Anschlüsse

2.3 Anschlüsse

Der Ferritkern kann verwendet werden, um elektromagnetische Strahlung abzuschirmen. Führen Sie das LAN-Kabel durch den Ferritkern, und verknoten Sie es, wobei sich der Kern in der Nähe des LAN-Ports befinden soll.

11

2.3 Anschlüsse

Verbinden mit einem PC

Der Monitor verfügt über zwei Videoeingänge für die Verbindung mit einem PC. Einer ist für DVI, der andere für VGA. Weil DVI ein digitales Signal

überträgt, sind Bilder schärfer als bei

VGA, das ein analoges Signal verwendet. Daher ist es am besten, den Monitor über DVI statt VGA mit einem PC zu verbinden.

Verbinden Sie den DVI IN-Anschluss am Monitor über das DVI-Kabel mit dem DVI-Ausgang am PC. Verbinden

Sie alternativ den RGB IN-Anschluss am Monitor über das VGA-Kabel mit

RGB OUT am PC.

Der Monitor kann über die DVI- und VGA-Eingänge gleichzeitig mit zwei

PCs verbunden sein. Allerdings können die Bilder von beiden PCs nicht gleichzeitig angezeigt werden.

Um die Lautsprecher des Monitors statt externe Lautsprecher zu verwenden, verbinden Sie den Audioausgang des PCs über das Audiokabel mit dem

AUDIO IN-Anschluss am Monitor.

Anschlüsse für Videoanrufe

Um einen Videoanruf zu tätigen, muss der Monitor mit einem Netzwerk verbunden werden. Verbinden Sie den

LAN-Port des Routers über das LAN-

Kabel mit dem LAN-Port am Monitor.

Wenn der Router über keinen freien

Anschluss verfügt, verbinden Sie einen

Monitorport mit dem Router und den anderen Port mit dem PC. Nun kann der PC mit dem Router über den Monitor kommunizieren.

12

Die Kamera des Monitors hat an der

Unterseite ein Mikrofon. Allerdings sorgt ein Headset bei einem Videoanruf für eine bessere Audioqualität.

Schließen Sie das Mikrofon und die

Kopfhörer des Headsets an den Buchsen MIC bzw.

des Monitors an.

2.4 Ermitteln des besten Betrachtungswinkels

2.4 Ermitteln des besten Betrachtungswinkels

Sie können den Monitor auf verschiedene Art und Weise drehen oder neigen:

SU

NG HD Video Con fere

Der Monitor kann in eine vertikale Stellung gedreht werden. Überprüfen

Sie allerdings vorher, ob die Grafikkarte des PCs eine vertikale Anzeige unterstützt.

13

2.5

Einschalten des Monitors

Legen Sie vor dem Einschalten des Monitors die

Batterien in die Fernbedienung unter Beachtung der Polarität ein. Diese ist auf am Boden des Batteriefachs vermerkt.

Wenn der Monitor nicht auf die Fernbedienung reagiert, sind die Batterien entladen. Achten Sie darauf, die Batterien durch handelsübliche 1,5-V-

AAA-Batterien zu ersetzen. Berücksichtigen Sie dabei die folgenden Vorsichtsmaßnahmen:

• Verwenden Sie keine Kombination aus Batterien unterschiedlichen

Typs.

• Verwenden Sie keine Kombination aus neuen und gebrauchten Batterien.

• Versuchen Sie nicht, leere, nicht aufladbare Batterien aufzuladen.

• Es wird empfohlen, die Batterien herauszunehmen, wenn die Fernbedienung für längere Zeit nicht verwendet werden soll.

• Werfen Sie Batterien nicht in den Restmüll.

Stecken Sie das Netzkabel in die Steckdose, schalten Sie den Netzschalter am

Monitor ein, und drücken Sie auf der Fernbedienung. Der Monitor schaltet sich ein.

Videomodi

Die nebenstehende Startmeldung wird beim

Einschalten des Monitors angezeigt. Es dauert mindestens zehn Sekunden, bis Sie einen Videoanruf tätigen können.

Die folgenden drei Videomodi stehen zur Verfügung:

2.5 Einschalten des Monitors

PC:

Zeigt das Bild von einem PC an, der über den VGA-Eingang angeschlossen ist.

DVI: Zeigt das Bild von einem PC an, der über den DVI-Eingang angeschlossen ist.

VC: Zeigt das von der Kamera aufgenommene eigene Bild an.

zeigt den aktuellen Videomodus in der oberen linken Ecke des Bildschirms an.

Im VC-Modus werden die aktuelle Uhrzeit und die IP-Adresse des Monitors angezeigt, in den anderen Modi die aktuelle Uhrzeit und der Videosignalmodus. Um den Videomodus zu wechseln, drücken Sie wiederholt gewünschte Bild angezeigt wird.

, bis das

Videosignalmodi

Wenn ein PC an den Monitor angeschlossen wird, erkennt das PC-

Betriebssystem in der Regel den Monitor und startet den entsprechenden Monitortreiber. Sie müssen keinen Monitortreiber installieren, wenn das angezeigte Bild scharf ist. Ein Monitortreiber muss installiert werden, wenn das angezeigte Bild zittrig oder unscharf ist.

Konfigurieren Sie die Auflösung, wenn das Bild vom PC normal angezeigt wird. Prüfen Sie, ob der Monitor mit der Grafikkarte des PCs kompatibel ist, wenn das Bild vom PC nicht angezeigt wird, obwohl der Monitor korrekt mit dem PC verbunden und die richtige Grafikkarte ausgewählt ist (siehe

Tabelle

3 ). In der Windows-Hilfe finden Sie Informationen, wie Sie die Bild-

wiederholfrequenz und die Auflösung ändern.

14

2.6 Navigieren zwischen Menüs

2.6 Navigieren zwischen Menüs

Tabelle 3: Videosignalmodi

Auflösung

IBM, 640 ☓ 350

IBM, 720 ☓ 400

Mac, 640 ☓ 480

Mac, 832 ☓ 624

Mac, 1152 ☓ 870

VESA, 640 ☓ 480

VESA, 640 ☓ 480

VESA, 640 ☓ 480

VESA, 800 ☓ 600

VESA, 800 ☓ 600

VESA, 800 ☓ 600

VESA, 800 ☓ 600

VESA, 1024 ☓ 768

VESA, 1024 ☓ 768

VESA, 1024 ☓ 768

VESA, 1152 ☓ 864

VESA, 1280 ☓ 800

VESA, 1280 ☓ 800

VESA, 1280 ☓ 960

VESA, 1280 ☓ 1024

VESA, 1280 ☓ 1024

VESA, 1440 ☓ 900

VESA, 1440 ☓ 900

VESA, 1600 ☓ 1200

VESA, 1680 ☓ 1050

VESA, 1920 ☓ 1080

HorizontalVertikalfrequenz

(kHz) frequenz

(Hz)

Taktfrequenz

(MHz)

60.023

67.500

49.702

62.795

60.000

63.981

79.976

55.935

70.635

75.000

65.290

67.500

37.500

35.156

37.879

48.077

46.875

48.363

56.476

31.469

31.469

35.000

49.726

68.681

31.469

37.861

75.029

75.000

59.810

74.934

60.000

60.020

75.025

59.887

74.984

60.000

59.954

60.000

75.000

56.250

60.317

72.188

75.000

60.004

70.069

70.086

70.087

66.667

74.551

75.062

59.940

72.809

78.750

108.000

83.500

106.500

108.000

108.000

135.000

106.500

136.750

162.000

146.250

148.500

25.175

28.322

30.240

57.284

100.000

25.175

31.500

31.500

36.000

40.000

50.000

49.500

65.000

75.000

Horizontal-/Vertikalpolaritäten

(H/V)

+/+

+/+

-/+

-/+

+/+

+/+

+/+

-/+

-/+

+/+

-/+

+/+

+/-

+/+

+/+

+/+

+/+

+/-

+/-

+/-

+/-

+/-

+/-

+/-

+/-

+/-

Sie können zwischen den Menüs mit den folgenden Tasten navigieren:

.

.

.5

.

.

.6

.

.

.8

.

.

.7

.

.

.2

.

.

.1

.

.

.4

.

.

.3

öffnet das Hauptmenü.

und wählt einen Hauptmenüpunkt aus und öffnet sein Untermenü.

und und und navigieren zwischen den Optionen im Hauptmenü.

navigieren zwischen Untermenüoptionen.

bestätigen die ausgewählte Untermenüoption.

kehren zum übergeordneten Menü zurück.

verlässt das aktuelle Menü.

menü.

öffnet das Menü Einstell. direkt ohne Umweg über das Haupt-

15

2.7

Tastaturmodi

Sie können Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und einige Symbole mithilfe von drei Tastaturmodi eingeben. Der aktuelle Tastaturmodus wird rechts im Feld angezeigt: ABC bedeutet Großbuchstaben-Modus, abc

Kleinbuchstaben-Modus und 123 Zahlen-Modus.

Um den Tastaturmodus zu wechseln, drücken Sie wiederholt , bis der gewünschte Modus angezeigt wird. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um

John@Office einzugeben:

.

.

.1

Drücken Sie zur Eingabe eines großen J

.

, um in den

Großbuchstaben-Modus zu wechseln. Drücken Sie dann .

.

.

.2

Drücken Sie zur Eingabe eines kleinen o , um in den

Kleinbuchstaben-Modus zu wechseln. Drücken Sie dann dreimal

.

.

.

.3

Drücken Sie zur Eingabe von h zweimal

.

.

.4

Drücken Sie zur Eingabe von n zweimal .

.

.

.5

Drücken Sie zur Eingabe von @ zweimal .

.

.

.6

Drücken Sie zur Eingabe eines großen O , um in den

Großbuchstaben-Modus zu wechseln. Drücken Sie dann dreimal

.

.

.

.7

Drücken Sie zur Eingabe eines kleinen f , um in den

Kleinbuchstaben-Modus zu wechseln. Drücken Sie dann dreimal

.

.

.

.8

Um das nächste f einzugeben, warten Sie, bis sich der Cursor weiterbewegt, oder drücken Sie , um den Cursor weiterzubewegen. Drücken

Sie dann dreimal .

16

2.7 Tastaturmodi

.

.

.9

Drücken Sie zur Eingabe von i dreimal

.

Drücken Sie zur Eingabe von c dreimal

.

Drücken Sie zur Eingabe von e zweimal .

.

.

Drücken Sie , um das letzte Zeichen zu löschen.

.

Wechseln Sie zur Eingabe eines Leerzeichens in den Groß- oder

Kleinbuchstaben-Modus, und drücken Sie dann .

2.8

Energiesparmodi

Wie aus Tabelle

4

hervorgeht, gibt es drei verschiedene Modi, die sich auf den

Energieverbrauch auswirken. Der Monitor wechselt in den aktiven Modus, nachdem Sie gedrückt haben und sich der Monitor eingeschaltet hat.

Tabelle 4: Energieverbrauch

Eingangsspannung

Aktiver Modus

100 – 240 V weniger als 85 W

Standby-Modus weniger als 35 W

Max. Energiesparmodus weniger als 3 W

Max. Energiesparmodus

Wenn dieser Modus aktiv ist, kann der Monitor Energie sparen, indem er automatisch in den maximalen Energiesparmodus wechselt. Voraussetzung ist, dass er sich im DVI- oder PC-Modus befindet und der PC ausgeschaltet wird und kein Videosignal mehr sendet.

.

.

.1

Wenn sich der Monitor im VC-Modus befindet, drücken Sie in den DVI- oder PC-Modus zu wechseln.

, um

.

.

.2

Drücken Sie

2.8 Energiesparmodi

, um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen.

.

.

.3

Stellen Sie Max. Energiesparen auf Ein ein.

Wenn der PC eingeschaltet wird, schaltet sich der Monitor automatisch ein, sobald er ein Videosignal vom PC erhält. Wenn der Monitor mit der

Taste ausgeschaltet wurde, schaltet er sich allerdings selbst dann nicht automatisch ein, wenn er ein Videosignal erhält.

Im maximalen Energiesparmodus können Sie keinen eingehenden Anruf entgegennehmen, weil sich der Monitor nicht automatisch einschaltet.

17

2.8 Energiesparmodi ten).

In der Windows-Hilfe finden Sie Informationen, wie Sie die Energiespareinstellungen für Ihren PC konfigurieren.

Standby-Modus

Im VC-Modus können Sie den Monitor automatisch in den Standby-Modus versetzen, wenn die Fernbedienung eine bestimmte Zeit lang nicht verwendet wurde.

.

.

.1

Wenn sich der Monitor im PC- oder DVI-Modus befindet, drücken Sie

, um in den VC-Modus zu wechseln.

.

.

.2

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen.

Wenn Standby auf 10 Minuten eingestellt ist, wird der Monitor automatisch ausgeschaltet und in den Standby-Modus versetzt, wenn die

Fernbedienung 10 Minuten nicht verwendet wurde.

.

.

.4

Um den Monitor wieder einzuschalten, drücken Sie eine beliebige Taste außer .

Der Monitor schaltet sich automatisch ein, wenn im Standby-Modus ein

Anruf eingeht. Wenn der Monitor mit der Taste ausgeschaltet wurde, schaltet er sich allerdings selbst dann nicht automatisch ein, wenn ein Anruf eingeht.

.

.

.3

Wählen Sie ein Intervall für die Aktivierung des Standby-Modus aus.

Jedes Intervall ist ein Vielfaches von 10 Minuten (von 10 bis 60 Minu-

18

3

Netzwerk- und Anrufeinstellungen

3.1

Netzwerkeinstellungen

Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator, um mit seiner Hilfe die

Netzwerkeinstellungen für den Monitor zu konfigurieren. Für die Zuweisung der IP-Adresse gibt es zwei Möglichkeiten:

Statische IP-Adresse : Dem Monitor wird bei jedem Einschalten die gleiche

IP-Adresse zugewiesen.

Dynamische IP-Adresse : Dem Monitor wird bei jedem Einschalten eine andere IP-Adresse zugewiesen.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Netzwerk aus.

auf Dynamisch ein.

.

.

.3

Um eine statische IP-Adresse zuzuweisen, stellen Sie IP-Zuweisung auf

Statisch ein, und füllen Sie die Felder IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway und DNS-Server aus.

.

.

.2

Um eine dynamische IP-Adresse zuzuweisen, stellen Sie IP-Zuweisung

.

.

.4

Klicken Sie auf OK, um die neuen Einstellungen zu speichern.

.

.

.5

Sie sollten jetzt prüfen, ob die IP-Einstellungen gültig sind. Wählen Sie dazu Netzwerktest aus. Bei dem Test werden gültige Einträge durch

19

.

.

.1

Wählen Sie Geschwind. & Duplex aus.

3.1 Netzwerkeinstellungen

, ungültige Einträge durch gekennzeichnet.

.

.

.6

Geben Sie dem Monitor einen Namen, damit er von anderen mit dem

Netzwerk verbundenen Geräten identifiziert werden kann.

.

.

.2

Wählen Sie den LAN-Port aus, der mit dem Router verbunden ist.

Wählen Sie Name anzeigen aus, und geben Sie einen Namen ein.

.

.

.3

Ändern Sie mehrere Optionen abwechselnd, bis die Verbindung erfolgreich ist.

Während der Monitor versucht, sich mit einem Router zu verbinden, werden die Datenübertragungsrate und der Modus ermittelt. Normalerweise wird der Monitor automatisch verbunden, manchmal schlägt der Verbindungsversuch jedoch fehl. Wenn die Verbindung fehlschlägt, konfigurieren Sie die

Datenübertragungsrate und den Modus wie folgt manuell:

20

3.2

Datenübertragungsmodus

Sie können mithilfe eines der folgenden Datenübertragungsprotokolle Anrufe tätigen oder empfangen:

• H.323

• Session Initiation Protocol

H.323-Datenübertragung

Konfigurieren Sie die Einstellungen wie folgt, um Anrufe mithilfe des H.323-

Telefonnummermodus (E.164) zu tätigen:

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Netzwerk aus.

3.2 Datenübertragungsmodus

.

.

.3

Stellen Sie Netzwerkvoreinst auf H.323 ein.

.

.

.4

Wenn ein H.323-Gatekeeper verfügbar ist, wählen Sie H.323-

Einstellungen aus.

.

.

.2

Wählen Sie Telefonnr. aus, und geben Sie eine Nummer ein. Die Wahl unter Verwendung des Benutzernamens (Alias) ist in H.323 durch den

Gatekeeper verfügbar.

a) Stellen Sie Gatekeeper auf Ein ein.

b) Tragen Sie die Gatekeeper-IP-Adresse im Feld Adresse ein.

c) Wenn die Datenübertragung aufgrund von Firewall-Restriktionen fehlschlägt, stellen Sie H.460 Traversal auf Ein ein, und tragen Sie die H.460-IP-Adresse ein.

.

.

.5

Klicken Sie auf OK, um die neuen Einstellungen zu speichern.

SIP-Datenübertragung

Konfigurieren Sie die Einstellungen wie folgt, um Anrufe mithilfe des SIP-

Benutzernamenmodus zu tätigen:

21

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Netzwerk aus.

.

.

.4

Wählen Sie SIP-Einstellungen aus.

3.2 Datenübertragungsmodus

.

.

.2

Wählen Sie Benutzername aus, und geben Sie einen Namen ein. Bei SIP können Sie zur Einwahl sowohl den Namen als auch die Nummer im

URI verwenden.

.

.

.3

Stellen Sie Netzwerkvoreinst auf SIP ein.

a) Stellen Sie SIP-Proxyserver auf Ein ein.

b) Füllen Sie die Felder Name anzeigen Serveradresse und Kennwort aus.

.

.

.5

Klicken Sie auf OK, um die neuen Einstellungen zu speichern.

Die Modi H.323 und SIP können nicht gleichzeitig verwendet werden.

Stellen Sie Netzwerkvoreinst auf SIP ein, um vom H.323-Modus zu SIP zu wechseln.

NAT-Traversal

Sie können einen Anruf tätigen oder annehmen, während Sie mit ADSL oder einem Kabel-Router von zuhause oder vom Büro aus verbunden sind. Das

System verwendet NAT (Network Address Translation) zur Umsetzung von internen IP-Adressen auf eine externe IP-Adresse. Das System verwendet einen externen HTTP-Server, um die zu verwendende externe IP-Adresse zu erkennen.

Die externe IP-Adresse kann vom Internetdienstanbieter ohne Benachrichtigung geändert werden.

22

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Netzwerk aus.

.

.

.2

Wählen und öffnen Sie NAT-Traversal.

.

.

.3

Stellen Sie NAT-Traversal auf Ja ein.

.

.

.4

Stellen Sie NAT-Auto Discovery auf „Ein“ ein, damit das System seine externe öffentliche IP-Adresse automatisch erkennt.

.

.

.5

Nach der Bestätigung mit OK wird die erkannte externe öffentliche IP-

Adresse angezeigt.

.

.

.6

Stellen Sie NAT-Auto Discovery auf „Aus“ ein, um die öffentliche IP-

Adresse manuell einzugeben.

Wenn NAT-Traversal auf Ja festgelegt ist, müssen Gatekeeper und

H.460 Traversal auf Aus festgelegt werden bzw. umgekehrt.

.

.

.7

Wählen Sie unter Netzwerk H.323-Einstellungen aus, und stellen Sie

Gatekeeper und H.460 Traversal auf Aus ein.

.

.

.8

Wählen Sie unter Netzwerk Portkonfiguration aus, und überprüfen Sie, ob die vom System konfigurierten TCP-/UDP-Ports im Router aktiviert sind. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation der Systemports.

Bei der Verwendung von NAT-Traversal muss der Router auf Portweiterleitung eingestellt sein.

zeigt an, dass das LAN-Kabel nicht angeschlossen ist. Korrigieren Sie die LAN-Kabel-Verbindung, wenn dieses Symbol in der oberen rechten

Ecke des Bildschirms angezeigt wird.

3.2 Datenübertragungsmodus zeigt an, dass ein IP-Adressenkonflikt aufgetreten ist. Ändern Sie die

IP-Adresse, wenn dieses Symbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms angezeigt wird.

23

3.3

Anrufeinstellungen

Anrufqualität

Sie können die Schärfe des Bildes, das dem Anrufer angezeigt wird, anpassen.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Anrufsteuerung aus.

3.3 Anrufeinstellungen

1024 kbps und höhere Auflösungen als HD wird die maximale Framerate verwendet.

.

.

.4

Eine höhere Schärfe verschlechtert die Livedarstellung (Gleichzeitigkeit). Wenn Sie beispielsweise winken, kommen die Handbewegungen beim Anrufer verzögert an. Stellen Sie Videomodus auf Bewegung ein, um diesen Effekt zu minimieren.

.

.

.2

Wählen Sie Anrufqual. aus. Der folgende Bildschirm wird angezeigt:

.

.

.3

Wählen Sie zur Erhöhung der Bildschärfe einen hohen Wert für Max.

Bandbreite aus. Verwenden Sie Max. Bandbreite zur Konfiguration der

HD- oder Standardauflösung sowie der Framerate von Anrufen. Für

24

.

.

.5

Eine schlechte Netzwerkverbindung zerstört in einigen Fällen das Bild.

Es wird dann bei einem Anruf wie ein Mosaik angezeigt. Stellen Sie

SVC auf Ein ein. Damit wird wieder ein scharfes und normales Bild angezeigt. SVC hat nur eine Wirkung, wenn das entfernte System diese Funktion unterstützt, beispielsweise RADVISION VC240 und

Elite MCU.

3.3 Anrufeinstellungen

Zeit

Stellen Sie die Uhr exakt ein, damit Ihre Videoanrufe richtig protokolliert werden.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Uhr aus.

.

.

.6

Eine schlechte Netzwerkverbindung kann während eines Anrufs auch dazu führen, dass das Bild einfriert. Stellen Sie PLC auf Ein ein. Das

Video friert dann bei größeren Datenverlusten im Netzwerk nicht ein.

PLC wird verwendet, wenn SVC nicht aktiv ist oder vom entfernten

System nicht unterstützt wird.

.

.

.2

Bei Verwendung des Zeitservers kann die Uhr immer die genaue Zeit anzeigen. Stellen Sie zur Verwendung des Zeitservers Uhr-Modus auf

Ein ein.

25

.

.

.3

Wählen Sie die Ihrer Region entsprechende Zeitzone aus.

3.3 Anrufeinstellungen hilfe der Zifferntasten auf der Fernbedienung eingeben.

.

.

.4

Wenn in Ihrer Region die Sommerzeit gilt, stellen Sie Sommerzeit auf

Ein ein.

.

.

.6

In Datumsformat bezeichnet DD den Tag, MM den Monat und YYYY das Jahr. Wenn Datumsformat auf DD/MM/YYYY eingestellt ist und ein

Anruf am 18. Juli 2010 erfolgte, wird das Datum als 18/07/2010 angezeigt.

.

.

.5

Wenn Sie den Zeitserver nicht verwenden möchten, wählen Sie Zeit einstellen aus, und geben Sie das Datum und die Uhrzeit manuell ein.

Erhöhen oder verringern Sie das Datum oder die Uhrzeit mit der Taste bzw.

. Sie können ein Datum oder eine Uhrzeit aber auch mit-

.

.

.7

Wenn Zeitformat auf 12 Stunden eingestellt ist und um 18:24 Uhr ein

Anruf erfolgte, wird die Uhrzeit als PM 06:24 angezeigt. Wenn Sie AM oder PM nicht anzeigen möchten, stellen Sie Zeitformat auf 24 Stunden

26

ein. Die Zeit wird dann als 18:24 angezeigt.

3.3 Anrufeinstellungen

Kamera

Ihr Bild erscheint je nach Intensität des Umgebungslichts bei Ihrem Gesprächspartner zu dunkel oder zu hell oder mit verfälschten Farben. Ändern

Sie verschiedene Einstellungen, damit Sie der entfernte Anrufer deutlich sehen kann.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Kamera aus.

.

.

.2

Wählen Sie unter Stromfrequenz die richtige Frequenz aus. Andernfalls rollt das Bild möglicherweise ständig nach oben.

.

.

.3

Stellen Sie Weißabgleich auf Manuell ein, und regeln Sie den Weißab-

27

gleich. Allerdings empfiehlt sich in den meisten Fällen Autom.

3.3 Anrufeinstellungen

.

.

.5

Wenn Sie den Monitor vertikal ausrichten, wird die Kamera gedreht. Ihr

Bild wird dann auf dem Bildschirm des Gesprächspartners ebenfalls gedreht angezeigt. Zur Lösung dieses Problems sollte der Gesprächspartner seinen Monitor ebenfalls vertikal ausrichten. Außerdem sollten Sie und Ihr Gesprächspartner Horiz.spieg. auf Horiz. + Verti. einstellen.

.

.

.4

Stellen Sie Helligkeit auf Manuell ein, und regeln Sie die Helligkeit.

Allerdings empfiehlt sich in den meisten Fällen Autom.

Weißabgleich wird verwendet, um die Farbintensität generell so anzupassen, dass der hellste Bereich im Bild weiß gefärbt wird.

28

4

Videoanruf

4.1

Einen Anruf tätigen

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Anruf zu tätigen:

.

.

.1

Drücken Sie .

Einzelheiten zur Eingabe finden Sie auf Abschnitt

2.7

.

.

.

.4

Oder wählen Sie eine Telefonnummer aus der Liste der letzten Anrufe aus. Die ausgewählte Telefonnummer wird in das Eingabefeld kopiert.

Die letzten Anrufe werden am linken Bildschirmrand, das Feld für die

Telefonnummer in der Mitte und Ihr Bild auf der rechten Seite angezeigt.

.

.

.2

Wenn Sie Ihr Bild ausblenden oder einen Anruf ohne eine Kamera tätigen möchten, legen Sie für Typ Sprache fest.

.

.

.5

Drücken Sie .

Die Meldung Verbunden mit wird angezeigt, sobald der entfernte Anrufer den Anruf entgegennimmt.

.

.

.3

Bewegen Sie den Cursor in das Eingabefeld, und geben Sie die IP-

Adresse des entfernten Anrufers ein.

.

.

.6

Drücken Sie , um das Mikrofon zu deaktivieren und Ihre Stimme während des Gesprächs stummzuschalten.

wird in der rechten oberen Ecke des Bildschirms angezeigt. Drücken Sie

Mikrofon wieder zu aktivieren.

.

.

.7

Drücken Sie erneut, um das

, um den Lautsprecher während eines Gesprächs zu deaktivieren.

wird in der rechten oberen Ecke des Bildschirms an-

29

gezeigt. Drücken Sie tivieren.

.

.

.8

Drücken Sie erneut, um den Lautsprecher wieder zu ak-

, um den Anruf zu beenden.

Wählen Sie Ja aus. Das Gespräch wird beendet.

.

.

.9

Wählen Sie Anrufhistorie aus, um die letzten Anrufe anzuzeigen.

Weitere Informationen zu den letzten Anrufen finden Sie unter Abschnitt

4.5

.

4.2 Einen Anruf annehmen

4.2 Einen Anruf annehmen

Eingehende Anrufe werden wie angezeigt in einem Dialogfeld angezeigt. Wählen Sie Akzept. aus, um den Anruf anzunehmen, oder wählen Sie Ablehnen aus, um den Anruf abzuweisen.

Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen für die Rufannahme zu konfigurieren:

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Anrufsteuerung aus.

.

.

Wählen Sie Telefonbuch aus, um das Telefonbuch zu öffnen. Einzelheiten finden Sie unter Abschnitt

4.4

.

.

.

.2

Wenn Sie eingehende Anrufe automatisch annehmen möchten, wählen

30

Sie unter Autom. Antwort Ein aus.

Wenn Ein + Mikro Stumm ausgewählt ist, werden eingehende Anrufe automatisch angenommen, der Anrufer hört Sie jedoch nicht.

.

.

.3

Wählen Sie unter Nicht stören Ein aus, um alle eingehenden Anrufe abzuweisen.

.

.

.4

Bei eingehenden Anrufen wird ein Klingelton abgespielt. Wählen Sie

Audio aus, und wählen Sie unter Töne Aus aus, um den Klingelton

31

stummzuschalten.

4.2 Einen Anruf annehmen

4.3

Bildschirmaufteilung

Das Anrufbild des Anrufers wird angezeigt, wenn Sie den Anruf annehmen.

Sie können Ihre Bildschirmaufteilung sowie die Bildschirmaufteilung des entfernten Anrufers nach Bedarf über die Schaltfläche anpassen. Die

Bildschirmaufteilung ändert sich durch Drücken der Schaltfläche wie folgt: Das blaue Symbol steht für den entfernten Anrufer, das grüne Symbol steht für Sie.

• Im DVI- oder PC-Modus

Ein Anruf wird angenommen.

Ein Anruf wird nicht angenommen.

4.3 Bildschirmaufteilung

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Eingang aus.

.

.

.2

Wählen Sie unter PIP Größe die Größe aus. Sie können zwischen zwei

Größen wählen.

.

.

.3

Wählen Sie unter PIP Position die Position aus. Sie können zwischen fünf Positionen wählen: unten rechts, oben rechts, oben in der Mitte, oben links und unten links.

• Im VC-Modus

Ein Anruf wird angenommen.

Ein Anruf wird nicht angenommen.

In dieser Bildschirmaufteilung können Sie

Größe und Position des kleineren Bildes anpassen.

.

.

.4

Der durch das kleinere Bild verdeckte Bildschirmbereich wird nicht angezeigt. Passen Sie die Transparenz der überlappenden Bilder an, um den verdeckten Bereich anzuzeigen. Öffnen Sie dazu PIP Transparenz,

32

und wählen Sie Hoch, Mittel oder Gering aus.

4.4 Erstellen eines Telefonbuchs

4.4 Erstellen eines Telefonbuchs

Sie können Anrufe einfach über das Telefonbuch tätigen. Drücken Sie um das Telefonbuch zu öffnen.

,

Eine Gruppe hinzufügen

Erstellen Sie am besten vor dem Hinzufügen einer Telefonnummer eine

Gruppe. So können Sie Telefonnummern einfach suchen und verwalten.

.

.

.1

Öffnen Sie Gruppe, und wählen Sie Gruppe hinzufügen aus. Die Zahl in Klammern neben dem Gruppennamen gibt die Anzahl an Kontakten an.

33

.

.

.2

Geben Sie den Namen der Gruppe ein, und wählen Sie OK aus, um den

Namen zu speichern.

4.4 Erstellen eines Telefonbuchs

Eine Gruppe löschen

.

.

.1

Wählen Sie eine Gruppe aus, und drücken Sie .

Eine Gruppe umbenennen

.

.

.1

Wählen Sie eine Gruppe aus, und drücken Sie .

.

.

.2

Wählen Sie Löschen aus. Die ausgewählte Gruppe wird gelöscht, und die Kontakte werden in die Gruppe Nicht zugewiesen verschoben.

.

.

.2

Wählen Sie Umbenennen aus.

Geben Sie einen neuen Gruppennamen ein, und wählen Sie OK, um die

Änderung zu speichern.

34

Einen Kontakt hinzufügen

.

.

.1

Öffnen Sie Alle, und wählen Sie Kontakt hin aus.

4.4 Erstellen eines Telefonbuchs

Einen Kontakt bearbeiten

.

.

.1

Wählen Sie einen Kontakt aus, und drücken Sie .

.

.

.2

Geben Sie im Feld Name einen Kontaktnamen ein, und füllen Sie mindestens eines der Felder IP, URI und Telefonnr. aus.

.

.

.2

Wählen Sie Anzeigen aus, um vor dem Bearbeiten die Kontaktdetails anzuzeigen.

.

.

.3

Geben Sie die Gruppe an, und wählen Sie OK aus, um die neuen Kontaktinformationen zu speichern.

35

.

.

.3

Wählen Sie Bearbeiten aus, und ändern Sie die Informationen.

.

.

.2

Wählen Sie Löschen aus.

4.4 Erstellen eines Telefonbuchs

Wählen Sie OK aus, um die Änderungen zu speichern.

Einen Kontakt löschen

.

.

.1

Wählen Sie einen Kontakt aus, und drücken Sie .

Wählen Sie OK aus. Der Kontakt wird gelöscht.

.

.

.3

Wählen Sie Alle löschen aus, um alle Kontakte zu löschen.

Wählen Sie OK aus. Alle Kontakte werden gelöscht.

.

.

.4

Um mehr als einen Kontakt gleichzeitig zu löschen, wählen Sie die Kontakte aus, und drücken Sie . Die ausgewählten Kontakte werden

36

durch gekennzeichnet.

4.4 Erstellen eines Telefonbuchs

Einen Anruf tätigen

Wählen Sie einen Kontakt aus, und drücken Sie .

.

.

.5

Nachdem Sie die Kontakte, die Sie löschen möchten, ausgewählt haben, drücken Sie beim letzten ausgewählten Kontakt

Löschen aus.

, und wählen Sie

Oder drücken Sie , und wählen Sie Anruf aus.

Wählen Sie OK aus. Die ausgewählten Kontakte werden gelöscht.

37

Einen Kontakt suchen

Sie können Kontakte über den Kontaktnamen oder die IP-Adresse suchen.

.

.

.1

Drücken Sie , um das Telefonbuch zu öffnen.

4.5 Letzte Anrufe

4.5 Letzte Anrufe

Drücken Sie anzuzeigen.

, und wählen Sie Anrufhistorie aus, um die letzten Anrufe

Oder drücken Sie , und wählen Sie Anrufhistorie aus.

.

.

.2

Bewegen Sie den Cursor in das Eingabefeld.

.

.

.3

Geben Sie Groß- oder Kleinbuchstaben ein, um nach Kontakten mit Namen zu suchen, die diese Buchstaben enthalten.

.

.

.4

Geben Sie Zahlen ein, um nach Kontakten mit IP-Adressen zu suchen, die diese Zahlen enthalten.

• Wählen Sie Empfangen aus, um die eingehenden Anrufe anzuzeigen.

• Wählen Sie Gesendet aus, um die ausgehenden Anrufe anzuzeigen.

• Wählen Sie Entgangen aus, um die entgangenen Anrufe anzuzeigen.

38

Anrufdetails in der Anrufliste anzeigen

.

.

.1

Wählen Sie einen Anruf aus der Anrufliste aus, und drücken Sie .

4.5 Letzte Anrufe

Anrufdetails in der Anrufliste löschen

.

.

.1

Wählen Sie einen Anruf aus der Anrufliste aus, und drücken Sie .

.

.

.2

Wählen Sie Anzeigen aus. Es werden Einzelheiten zu Anrufzeitpunkt und Anrufdauer angezeigt.

.

.

.2

Wählen Sie Löschen aus.

Wählen Sie OK aus. Der Anruf wird gelöscht.

.

.

.3

Wählen Sie Alle löschen aus, um alle Anrufe in der Anrufliste zu lö-

39

4.5 Letzte Anrufe schen.

schen aus.

Wählen Sie OK aus. Alle Anrufe in der Anrufliste werden gelöscht.

.

.

.4

Um mehr als einen Anruf gleichzeitig aus der Anrufliste zu löschen, wählen Sie die Anrufe aus, und drücken Sie . Die ausgewählten Anrufe werden durch gekennzeichnet.

Wählen Sie OK aus. Die ausgewählten Anrufe werden aus der Anrufliste gelöscht.

.

.

.5

Nachdem Sie die Anrufe, die Sie löschen möchten, ausgewählt haben, drücken Sie beim letzten ausgewählten Anruf , und wählen Sie Lö-

40

Einen Anruf tätigen

Wählen Sie einen Anruf aus der Anrufliste aus, und drücken Sie .

4.5 Letzte Anrufe

Einen Kontakt zum Telefonbuch hinzufügen

Sie können einen Kontakt aus der Anrufliste zum Telefonbuch hinzufügen.

.

.

.1

Wählen Sie einen Anruf aus der Anrufliste aus, und drücken Sie .

Oder drücken Sie , und wählen Sie Anruf aus.

.

.

.2

Wählen Sie Speichern aus.

41

Wählen Sie OK aus, um den neuen Kontakt zu speichern.

4.6

Die Kamera des entfernten Anrufers zoomen

Wenn die Kamera des entfernten Anrufers über eine Zoomfunktion verfügt, können Sie herein- oder herauszoomen.

.

.

.1

Wählen Sie die Kamera des entfernten Anrufers über die Schaltfläche aus.

.

.

.2

Drücken Sie zoomen.

.

.

.3

Drücken Sie zoomen.

, um die Kamera des entfernten Anrufers hereinzu-

, um die Kamera des entfernten Anrufers herauszu-

Die Kamera des VA240 verfügt nicht über eine Zoomfunktion.

4.6 Die Kamera des entfernten Anrufers zoomen

4.7 Remote-Präsentation

Sie können das Bild Ihres Computers an den entfernten Anrufer senden und während des Anrufs eine Präsentation halten:

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Anrufsteuerung aus. Wählen Sie unter Präsentationsquelle

DVI aus, wenn der Monitor über DVI an den PC angeschlossen ist. Wählen Sie andernfalls PC aus.

.

.

.2

Drücken Sie . Das Bild auf dem Bildschirm des Empfängers wird durch das Bild Ihres Computers ersetzt.

42

.

.

.3

Drücken Sie erneut, um die Präsentation zu beenden.

Die Funktion für die Remote-Präsentation ist nur für H.323-Anrufe verfügbar. Nur ein Anrufer gleichzeitig kann eine Remote-Präsentation halten.

Es ist nicht möglich, Präsentationen mit einer Auflösung von 1600☓ 1200 zu halten.

4.7 Remote-Präsentation

43

5

Videokonferenzen mit RADVISION SCOPIA-Systemen

Sie können den VC240 selbst für einen HD-Videoanruf zwischen zwei Personen verwenden (Ort-zu-Ort-Videoanruf). Genießen Sie zusätzliche Funktionen, z. B. zentralisierte Verwaltung, Mehrparteienkonferenzen, Aufnahme und Streaming sowie Firewallüberwindung durch Hinzufügen eines Videokonferenzsystems mit RADVISION SCOPIA.

RADVISION SCOPIA ist eine Produktfamilie von Netzwerkanwendungen und -software, die für die Arbeit mit Ihrem VC240 optimiert wurde. Mit

RADVISION SCOPIA können Sie schnell ein skalierbares visuelles Kommunikationsnetzwerk nutzen und das Videonetzwerk zentral verwalten, Mehrparteienkonferenzen aktivieren sowie eine Videokonferenz über jede Firewall hinweg auf einen beliebigen Laptop ausweiten.

Mehrparteien-(Multipoint-)Konferenz

Die Videokommunikation mit dem VC240 kann durch Multipoint-

(Mehrparteien)-Konferenzen effektiver und effizienter werden. Hierbei verbinden sich mehrere Teilnehmer gleichzeitig. Durch Multipoint-

Konferenzen können Benutzer des VC240 mehrere andere Teilnehmer gleichzeitig sehen und hören, da sich alle am selben Ort befinden: in einem virtuellen Konferenzraum.

Mehrparteiengespräch Ort-zu-Ort-Gespräch

Multipoint-Konferenzen werden durch eine so genannte Multipoint Conferencing Unit (MCU) ermöglicht, ein Gerät, das eine Multipoint-Konferenz durch Verbinden mehrerer Standorte in derselben Videokonferenz steuert.

Die SCOPIA Elite MCU von RADVISION bietet eine 1080p, HD-Verarbeitung und eine personalisierte Darstellung für jeden Teilnehmer. Sie und alle anderen Teilnehmer steuern SCOPIA Elite-Konferenzen über die Fernbedienung des VC240. Sie können Teilnehmer stummschalten, die Videodarstellung ändern und andere Benutzer zu der Konferenz einladen.

Hervorragende Desktop-Videokonferenzen

Manager und Führungskräfte wünschen sich Möglichkeiten, Videokonferenzen für eine große Anzahl an Remote- und Desktop-Anwendern zugäng-

44

lich zu machen und die Kommunikation effizienter, einfacher und weitreichender zu gestalten. SCOPIA Desktop von RADVISION ermöglicht es Anwendern, ihre Konferenz überallhin mitzunehmen. SCOPIA Desktop wurde entwickelt, um die Anforderungen einer Hochleistungs-Videokonferenz mit einem standardmäßigen Computer und einer normalen Internetverbindung zu erfüllen. Im Lieferumfang sind die neuesten Videotechnologien enthalten, die das HD H.264-Format für das Anzeigen von Teilnehmern und Datenaustausch ermöglicht. Das Audiosystem bietet Echo-Unterdrückung, Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen und eine hohe Toleranz für übliche Netzwerkfehler im Internet.

SCOPIA Desktop ist ein einfaches Browser-Plugin, das ohne komplexe Lizenzgebühren oder Installationsprobleme zentral auf einem PC verwaltet und bereitgestellt wird. Klicken Sie auf eine Verknüpfung, und laden Sie

Heimarbeiter zu Konferenzen ein, nehmen Sie unterwegs an Videokonferenzen teil, arbeiten Sie mit Partnern und Lieferanten zusammen, und verbinden

Sie sich nahtlos durch Firewalls.

Ein Videonetzwerk verwalten

VC240-Systemadministratoren und -Anwender können dank eines Zentralverwaltungssystems Aufgaben wie Remote-Softwareupgrades, Systemkonfiguration, Überwachung und Bedienung erheblich effektiver erledigen. Wenn in einer Einrichtung zunehmend mehr VC240-Systeme eingesetzt werden, können Administratoren dank eines zentralen Verwaltungssystems verteilte

VC240-Systeme effizienter von einem einzigen Standort aus verwalten.

Die iVIEW Suite von RADVISION ist die perfekte Lösung für diese Anforderung. Eine umfassende Verwaltungslösung wird für gemeinsame Videokommunikation bereitgestellt. Mit iVIEW können Sie ein Videonetzwerk effektiv verwalten und überwachen, um die effiziente Nutzung der Bandbreite zu gewährleisten. Und Sie können Konferenzen durch hochwertige Videokommunikation einfach planen und verwalten.

Eine Konferenz aufnehmen und streamen

Aktivieren Sie mit der SCOPIA-Lösung von RADVISION die Konferenzaufnahme. Die Aufnahmefunktion nimmt Audio, Video und Daten auf. So können Sie Konferenzen in HD-Qualität wiedergeben. Durch die Steuerung wie bei einem Videorekorder können Sie auf alle Teile der Aufnahme zugreifen.

SCOPIA von RADVISION ermöglicht auch integriertes Streaming für die Internetübertragung von Konferenzen sowohl für PC als auch für Mac. So können Teilnehmer sowohl den Videostream des Sprechers als auch den Präsentationsinhalt sehen. Durch die gleichzeitige Unterstützung für Unicast und

Multicast können faktisch unbegrenzt Teilnehmer an der Konferenz teilnehmen.

Firewallüberwindung und NAT-Lösung

Firewalls sind Barrieren zwischen zwei getrennten Netzwerken, die unerwünschte Pakete filtern und in vielen Fällen unabsichtlich auch Videokonferenzen blockieren. Viele Firewalls kombinieren auch Filterfunktionen mit der Netzwork Address Translation-(NAT-)Funktionalität. Die Firewall liegt normalerweise an der Grenze des zu schützenden Netzwerks. Die SCO-

PIA PathFinder-Firewall- und NAT-Lösung ermöglicht sichere Verbindungen zwischen Unternehmensnetzwerken und Remote-Standorten. SCOPIA

PathFinder wahrt die Sicherheit und Vorteile von Firewalls und NAT über

Videonetzwerke hinweg und ermöglicht eine nahtlose Integration in bestehende Videoendpunkte und -systeme.

45

Weitere Informationen

Weitere Informationen darüber, wie Sie Ihren VC240 mit RADVISION SCO-

PIA einrichten, finden Sie auf http://www.radvision.com/VC240 . Oder wenden Sie sich an Ihren lokalen RADVISION-Händler.

USA/Amerika EMEA APAC

Tel.: +1 201 689 6300

Fax: +1 201 689 6301

Tel.: +44 20 3178 8685

Fax: +44 20 3178 5717

Tel.: +852 3472 4388

Fax: +852 2801 4071 [email protected]

[email protected]

[email protected]

46

6

Benutzerdefinierte Einstellungen

Einige Menüpunkte sind wie unten dargestellt abhängig vom Videomodus deaktiviert.

Allgemein Max. Energiesparen

Standby

Bild Videomodus

Farbe

Farbton (G/R)

MagicBright

Autom. Einstellung

PC-Bildschirm

Bildoptionen R-Gain

G-Gain

B-Gain

Größe

Digitale RM

VC-Modus PC-Modus DVI-Modus

6.1 Menüsprache

Sie können zwischen verschiedenen Menüsprachen auswählen. Um die Menüsprache zu ändern, drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu

öffnen. Öffnen Sie dann Allgemein, und wählen Sie im Menü Sprache eine

Sprache aus. Das Menü wird in der ausgewählten Sprache angezeigt.

47

6.2

Bild

PC- oder DVI-Modus

Die Helligkeit einstellen

Gehen Sie wie folgt vor, um die Helligkeit einzustellen:

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Bild aus.

6.2 Bild zerd. aus, und passen Sie dann Kontrast, Helligkeit und Schärfe an.

.

.

.2

Wählen Sie unter MagicBright eine Option aus.

Die Voreinstellungen der MagicBright-Optionen können nicht geändert werden. Die benutzerdefinierten Einstellungen werden für Benutzerd. angewendet.

.

.

.4

Wählen Sie Bild zurücksetzen aus, um alle Benutzerd. Einstellungen zurückzusetzen.

.

.

.3

Wenn die gewünschte Option nicht verfügbar ist, wählen Sie Benut-

48

Wählen Sie dann Bildmodus zurücksetzen aus.

6.2 Bild

Die Farbtemperatur einstellen

Sie können die Farbtemperatur anpassen.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Bild aus.

.

.

.2

Wählen Sie Bildoptionen aus.

49

.

.

.3

Wählen Sie unter Farbtemp. eine Option aus.

6.2 Bild

Bildgröße und Bildposition

Sie können im PC-Modus die Bildgröße und Bildposition ändern.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Bild aus.

.

.

.4

Wenn die gewünschte Option nicht verfügbar ist, wählen Sie Benutzerd. aus, und passen Sie dann R-Gain, G-Gain und B-Gain für rot, grün und blau an. Um den Farbton des Bildes zu gelb zu ändern, setzen Sie

R-Gain und G-Gain auf 100 und B-Gain auf 0.

Die Voreinstellungen der Farbtemp.-Optionen können nicht geändert werden. Die benutzerdefinierten Einstellungen werden für Benutzerd. angewendet.

.

.

.2

Um die Bildgröße und -position entsprechend des empfangenen Videosignals automatisch anzupassen, wählen Sie Autom. Einstellung aus.

.

.

.3

Um die Bildgröße und -position manuell einzustellen, wählen Sie PC-

50

Bildschirm aus.

.

.

.4

Erhöhen oder verkleinern Sie den Wert für Grob, um das Bild entsprechend schmaler oder breiter zu machen. Wählen Sie zur Feinabstimmung der Bildbreite Fein aus.

.

.

.5

Wenn das Bild nicht auf dem PC-Bildschirm zentriert wird, wählen Sie

PC-Position aus, und passen Sie die Bildposition über die Schaltflächen

, , oder an.

rücksetzen aus.

.

.

.6

Um die Bildgröße und -position zurückzusetzen, wählen Sie Bild zu-

51

6.2 Bild

Seitenverhältnis

Sie können das Seitenverhältnis im PC- oder DVI-Modus ändern.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Bild aus.

4:3 aus, und wählen Sie für Filme 16:9 aus.

6.2 Bild

.

.

.2

Wählen Sie Bildoptionen aus.

.

.

.3

Wählen Sie unter Größe 16:9 oder 4:3 aus. Wählen Sie für Dokumente

52

6.2 Bild

VC-Modus

Die Helligkeit und Farbintensität einstellen

Sie können die Helligkeit und Farbintensität ändern.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Bild aus.

Farbe und Farbton (G/R) an.

.

.

.2

Wählen Sie unter Modus eine Option aus.

.

.

.4

Wählen Sie Bild zurücksetzen aus, um die benutzerdefinierten Einstel-

.

.

.3

Passen Sie für die ausgewählte Option Kontrast, Helligkeit, Schärfe,

53

lungen für den ausgewählten Modus zurückzusetzen.

6.2 Bild

Die Farbtemperatur einstellen

Sie können die Farbtemperatur anpassen.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen, und wählen Sie Bild aus.

Wählen Sie dann Bildmodus zurücksetzen aus.

.

.

.2

Wählen Sie Bildoptionen aus.

.

.

.3

Wählen Sie für Farbtemp. Kalt1, Kalt2, Normal, Warm1 oder Warm2 aus.

.

.

.4

Bei sehr dynamischen Videos können Bildstörungen auftreten. Um Störungen zu vermeiden, wählen Sie für Digitale RM Aus, Gering, Mittel,

54

Hoch oder Autom. aus.

6.3 Sicherheit

6.3 Sicherheit

Sie können den Monitor so konfigurieren, dass er nur mit einem Kennwort verwendet werden kann.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen.

.

.

.2

Wählen Sie Sicherheit aus. Durch Auswahl von Sicherheit wird immer die folgende Kennworteingabe angezeigt. Geben Sie das aktuelle Kennwort ein. Das Standard-Kennwort lautet „0000“. Diese Funktion ist erst ab Version 1004.17 verfügbar.

.

.

.3

Wählen Sie für Funktionensperre Ein aus.

55

.

.

.4

Da das Standard-Kennwort der meisten Geräte mit Sicherheitsfunktion

„0000“ lautet, sollten Sie das Kennwort ändern. Geben Sie ein neues

Kennwort in das Feld PIN ändern ein.

6.4 Einstellungen zurücksetzen

6.4 Einstellungen zurücksetzen

Sie können den Monitor auf die Standardeinstellungen zurücksetzen.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen.

.

.

.5

Falls Sie das Kennwort vergessen, führen Sie die Funktion Einstellungen zurücks. aus. Das Kennwort wird auf 0000 zurückgesetzt. Informationen zur Funktion Einstellungen zurücks. finden Sie im folgenden

Abschnitt.

.

.

.2

Wählen Sie Einstellungen zurücks. aus.

56

Der Monitor wird nach dem Zurücksetzen neu gestartet. Beachten

Sie, dass alle Benutzereinstellungen und die Anruflisten ebenfalls gelöscht werden.

6.5

Softwareaktualisierung

Sie können die Monitorsoftware über das Netzwerk aktualisieren. Dadurch können Sie zusätzliche Funktionen verwenden. Das System unterstützt zwei

Arten von Softwareupgrades:

Durch Verschieben der Software mit dem Upgradetool vom iVIEW NMS Server oder einem externen Windows (XP, 7)-basierten Computer auf den SCO-

PIA VC240. Durch Herunterladen der Software von einem externen lokalen

HTTP-Server auf die System-GUI. Einzelheiten zur Einrichtung eines HTTP-

Servers finden Sie im Upgrade-Dokument des Kundendienstes.

.

.

.1

Drücken Sie , um den Einrichtungsbildschirm zu öffnen.

6.5 Softwareaktualisierung

.

.

.3

Wählen Sie SW-Update aus, um die Aktualisierung zu starten.

.

.

.4

Geben Sie die IP-Adresse des Softwareaktualisierungsservers in das

Eingabefeld ein, und drücken Sie . Die aktuelle SW-Version erhalten

Sie in unserem Servicecenter oder von Radvision. Der Upgradeserver sollte lokal installiert werden. Nach der Einrichtung wird die Software auf dem Server angezeigt. Einzelheiten über Radvision finden Sie hier:

Kapitel

5

.

.

.

.2

Wählen Sie SW-Version aus, um die Softwareversion des Monitors anzuzeigen.

.

.

.5

Wählen Sie die Software für das Produkt aus, und starten Sie den Ak-

57

tualisierungsvorgang.

Während eines Anrufs können keine Softwareaktualisierungen durchgeführt werden.

6.5 Softwareaktualisierung

58

7

Anleitung zur Fehlersuche

Überprüfen Sie die folgenden Punkte, wenn ein Problem mit dem Gerät auftritt:

.

.

.1

Wenn die Statusanzeige nicht leuchtet, obwohl der Monitor eingeschaltet ist, stellen Sie sicher, dass das Netzkabel fest mit Monitor und Steckdose verbunden ist.

.

.

.2

Wenn die Meldung Signalkabel überprüfen angezeigt wird, verbinden

Sie das Videokabel fest mit Monitor und PC.

.

.

.3

Wenn Sie das Videokabel entfernen und erneut anschließen, wenn Max.

Energiesparen auf Ein eingestellt ist, kann es sein, dass sich der Monitor ausschaltet, bevor er vom PC erkannt wird. Achten Sie darauf, die

Einstellung in Aus zu ändern, bevor Sie den Monitor ausschalten.

.

.

.4

Wenn das Bild einfarbig angezeigt wird, stellen Sie sicher, dass das Videokabel fest mit Monitor und PC verbunden ist.

.

.

.5

Wenn das Bild von einem Desktop-PC nicht normal angezeigt wird, nachdem die Grafikkarte ausgetauscht wurde, überprüfen Sie, ob der richtige Treiber für die Grafikkarte installiert ist. Ändern Sie dann die

Grafikkarteneinstellung in den vom Monitor unterstützten Videosignalmodus (siehe Tabelle

3

).

.

.

.6

Wenn sich der Monitor nicht einschaltet, obwohl Sie die Taste drücken, überprüfen Sie, ob der Netzschalter (POWER S/W) auf der Rückseite des Monitors eingeschaltet ist.

Servicecenter

Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Servicecenter. (Bitte notieren

Sie vorher den Modellnamen und die Seriennummer.)

CANADA

MEXICO

USA

NORTH AMERICA

800-SAMSUNG (726-7864)

800-SAMSUNG (726-7864)

800-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com

http://www.samsung.com

http://www.samsung.com

FRANCE

GERMANY

ITALIA

SPAIN

EUROPE

01 48 63 00 00 http://www.samsung.com

01805-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com

800-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com

902-1-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com

ASIA

CHINA 400-810-5858

HONG KONG 3698-4698

JAPAN 0120-327-527

KOREA

TAIWAN

1588-3366

0800-329-999 http://www.samsung.com

http://www.samsung.com

http://www.samsung.com/jp http://www.samsungsvc.co.kr

http://www.samsung.com

59

Index

4:3,

52

12 Stunden,

26

16:9,

52

18/07/2010,

26

18:24,

27

24 Stunden,

26

123,

16

A

ABC,

16

abc,

16

Ablehnen,

30

Adresse,

21

Akzept.,

30

Alle,

35

Alle löschen,

36 ,

39

Allgemein,

47

Anruf,

37 ,

41

Anrufhistorie,

30 ,

38

Anrufqual.,

24

Anrufsteuerung,

24 ,

30 ,

42

Anzeigen,

35 ,

39

Audio,

31

AUDIO IN,

12

Autom.,

28 ,

55

Autom. Antwort,

31

Autom. Einstellung,

47

,

50

B

Bearbeiten,

36

Benutzerd.,

48 ,

50

Benutzername,

22

Bewegung,

24

B-Gain,

47 ,

50

Bild,

47

50

,

52

– 54

Bild zurücksetzen,

48

,

51

,

53

Bildmodus zurücksetzen,

49 ,

54

Bildoptionen,

47 ,

49

,

52

,

54

D

Datumsformat,

26

DD,

26

DD/MM/YYYY,

26

Digitale RM,

47

,

54

DNS-Server,

19

DVI IN,

12

Dynamisch,

19

E

Ein + Mikro Stumm,

31

Eingang,

32

Einstell.,

15

Einstellungen zurücks.,

56

Empfangen,

38

Entgangen,

38

F

Farbe,

47

,

53

Farbtemp.,

50

,

54

Farbton (G/R),

47

,

53

Fein,

51

Funktionensperre,

55

G

Gatekeeper,

21

,

23

Gateway,

19

Gering,

33

,

54

Geschwind. & Duplex,

20

Gesendet,

38

G-Gain,

47 ,

50

Grob,

51

Größe,

47

,

52

Gruppe,

33

,

35

Gruppe hinzufügen,

33

H

H.323,

21

H.323-Einstellungen,

21 ,

23

H.460 Traversal,

21 ,

23

Helligkeit,

28

,

48

,

53

Hoch,

33

,

55

Horiz. + Verti.,

28

Horiz.spieg.,

28

I

IP,

35

IP-Adresse,

19

IP-Zuweisung,

19

K

Kalt1,

54

Kalt2,

54

Kamera,

27

Kennwort,

22

Kontakt hin,

35

Kontrast,

48

,

53

L

LAN,

12

Löschen,

34

,

36

,

37

,

39 ,

40

M

MagicBright,

47

,

48

60

Manuell,

27 ,

28

Max. Bandbreite,

24

Max. Energiesparen,

17

,

47

,

59

MIC,

13

Mittel,

33 ,

54

MM,

26

Modus,

53

,

54

N

Name,

35

Name anzeigen,

20 ,

22

NAT-Auto Discovery,

23

NAT-Traversal,

23

Netzwerk,

19 ,

21 –

23

Netzwerktest,

19

Netzwerkvoreinst,

21 ,

22

Nicht stören,

31

Nicht zugewiesen,

34

Normal,

54

P

PC-Bildschirm,

47 ,

51

PC-Position,

51

PIN ändern,

56

PIP Größe,

32

PIP Position,

32

PIP Transparenz,

32

PLC,

25

PM 06:24,

26

Portkonfiguration,

23

POWER S/W,

59

Präsentationsquelle,

42

R

R-Gain,

47 ,

50

INDEX

RGB IN,

12

S

Schärfe,

48

,

53

Serveradresse,

22

Sicherheit,

55

Signalkabel überprüfen,

59

SIP,

22

SIP-Einstellungen,

22

SIP-Proxyserver,

22

Sommerzeit,

26

Speichern,

41

Sprache,

29 ,

47

Standby,

18 ,

47

Statisch,

19

Stromfrequenz,

27

SVC,

24

SW-Update,

57

SW-Version,

57

T

Teilnetzmaske,

19

Telefonbuch,

30

Telefonnr.,

21

,

35

Töne,

31

Typ,

29

U

Uhr,

25

Uhr-Modus,

25

Umbenennen,

34

URI,

35

V

Verbunden mit,

29

Videomodus,

24 ,

47

W

Warm1,

54

Warm2,

54

Weißabgleich,

27

Y

YYYY,

26

Z

Zeit einstellen,

26

Zeitformat,

26

Zeitzone,

26

61

INDEX

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals