Samsung 150MB, 170MP, 170MB User manual

Samsung 150MB, 170MP, 170MB User manual

SyncMaster150MB

SyncMaster170MB

TFT-LCD Monitor

Bedienungsanleitung

Änderung der Informationen in diesem Dokument ohne vorherige Bekanntmachung vorbehalten.

© 2000 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten.

Vervielfältigung jeder Art ohne die schriftliche Genehmigung von Samsung Electronics Co., Ltd. ist strikt verboten.

Samsung Electronics Co., Ltd. ist nicht haftbar für hierin enthaltene Fehler oder für Neben- oder

Folgeschäden in Verbindung mit der Lieferung, Leistung oder Verwendung dieses Materials.

Das Samsung Logo und SyncMaster sind eingetragene Warenzeichen von Samsung Electronics Co.,

Ltd.; Microsoft, Windows und Windows NT sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft

Corporations; VESA, DPMS und DDC sind eingetragene Warenzeichen von Video Electronics Standard

Association; der E

NERGY

S

TAR

Name und das Logo sind eingetragene Warenzeichen der US-

Umweltschutzbehörde (EPA). Als E

NERGY

S

TAR

Partner hat Samsung Electronics Co., Ltd. festgestellt, daß dieses Produkt die E

NERGY

S

TAR

Richtlinien für energiesparenden Betrieb erfüllt. Alle anderen hier angeführten Produktnamen können die Warenzeichen oder eingetragenen Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer sein.

Inhalt

Sicherheitsanweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Auspacken des Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Ihren LCD Monitor installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Einrichten eines ergonomischen Arbeitsplatzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Aufstellplatz des Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Höhe des Arbeitsplatzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Sehwinkel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Kensington Sicherheitsschlitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Anschließendes Flachbildschirm Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Plug and Play . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Installieren des videotreibers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Selbsttest-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Hilfe erhatten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Warmlaufzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Einstellung des LCD Monitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Automatisches Speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Direktzugriff-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

OSD Verriegelung/Entriegelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Bildschirmanzeige (OSD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Zugriff auf das Menüsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

OSD Funktionen und Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Anhang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Mit Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

PowerSaver . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Störungssuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Pinbelegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

Anzeigemodi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

Installieren des VESA kompatiblen Montagezubehörs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

Ausziehbarer Ständer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Wartung Ihres LCD monitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Befestigen einer Wand-oder Stützvorrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Deutsch 1

Sicherheitsanweisungen

1

7

8

4

5

2

3

6

9

10

11

12

13

14

Vergewissern Sie sich vor dem Anschließen des Netzkabels an den Ausgang des Gleichstrom-

Adapters, daß die auf dem Gleichstrom-Adapter angegebene Spannung der örtichen

Netzspannung entspricht.

Stecken Sie niemals Gegenstände aus Metall in die Gehäuseöffnungen des LCD Monitors, weil dadurch elektrische Schläge verursacht werden können.

Um Stromschläge zu vermeiden, berühren Sie unter keinen Umständen das Innere des LCD. Das

Gehäuse des LCD sollte nur von einem qualifizierten Techniker geöffnet werden.

Benutzen Sie das LCD unter keinen Umständen, wenn das Netzkabel beschädigt ist. Stellen Sie nichts auf das Kabel, und verlegen Sie es so, daß niemand darauf treten kann.

Halten Sie beim Herausziehen des Kabels des LCD aus der Steckdose den Stecker fest und nicht das Kabel.

Das Gehäuse des LCD ist mit Lüftungsöffnungen ausgestattet. Um eine Überhitzung des Geräts zu vermeiden, dürfen diese Öffnungen nicht blockiert oder verdeckt werden. Benutzen Sie das LCD nicht auf einem Bett, Sofa, Teppich oder einer anderen weichen Oberfläche, da die Öffnungen im

Boden des Gehäuses verdeckt werden könnten. Stellen Sie sicher, daß das LCD ausreichend belüftet wird, falls Sie es in einem Bücherregal oder an einem anderen geschlossenen Platz aufstellen.

Stellen Sie das LCD an einen möglichst staubfreien Ort mit niedriger Luftfeuchtigkeit auf.

Setzen Sie das LCD auf keinen Fall Regen aus, und benutzen Sie es nicht in der Nähe von

Schwimmbecken usw. Sollte das LCD aus Versehen naß werden, ziehen Sie den Stecker heraus, und wenden Sie sich umgehend an einen Vertragshändler. Sie können das LCD gegebenenfalls mit einem feuchten Tuch reinigen; ziehen Sie jedoch vorher den Stecker aus der Steckdose.

Stellen Sie das LCD auf eine stabile Fläche, und gehen Sie vorsichtig mit ihm um. Der Bildschirm besteht aus dünnem Glas mit einer Vorderfläche aus Kunststoff und kann durch Fallenlassen des

Monitors, Stöße und Kratzer beschädigt werden. Reinigen Sie die Vorderfläche nicht mit Ketonartigen Mitteln (z.B. Azeton), Äthylalkohol, Toluol, Äthylsäure, Methyl oder Chlor - dadurch kann der Bildschirm Schaden nehmen.

Installieren Sie das LCD in der Nähe einer gut zugänglichen Netzsteckdose.

Wenn das LCD nicht normal arbeitet und z.B. irgendwelche ungewöhnlichen Töne oder Gerüche erzeugt, ziehen Sie umgehend den Stecker und wenden Sie sich an einen Vertragshändler.

Hohe Temperaturen können Störungen verursachen. Vermeiden Sie die Benutzung bei direkter

Sonneneinstrahlung, und halten Sie das LCD von Heizgeräten, Öfen, Kaminen und anderen

Wärmequellen fern.

Ziehen Sie den Stecker heraus, wenn das LCD über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird.

Bevor Wartungsarbeiten am LCD verrichtet werden, ziehen Sie den Netzstecker aus der

Netzsteckdose

.

VORSICHT

GEFAHR EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS

NICHT ÖFFNEN

VORSICHT: NICHT DIE ABDECKUNG (ODER RÜCKSEITE) ABNEHMEN,

UM DAS RISIKO EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS ZU REDUZIEREN.

IM INNEREN BEFINDEN SICH KEINE VOM ANWENDER ZU WARTENDEN TEILE.

ÜBERLASSEN SIE REPARATUREN QUALIFIZIERTEM PERSONAL.

Deutsch 2

Auspacken des Monitors

Prüfen Sie bitte, ob der Lieferumfang Ihres Monitors vollständig ist. Falls eventuell Teile fehlen, wenden Sie sich an Ihren Händler.

Installations CD

(Nicht in allen Gebieten verfügbar)

Netzkabel

Garantiekarte

(Nicht in allen Gebieten verfügbar)

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

Monitor

Bedienungsanleitung

15pol. D-Sub signalkabel

S-VHS Kabel

Scart Steckdose

Gleichstromadapter

Stereo-RCA Kabel

(optional)

Stereo-Stereo Kabel

Batterien

(AAA x 2)

RCA Kabel

Fernbedienung

Deutsch 3

Ihren LCD Monitor installieren

Einrichten eines ergonomischen Arbeitsplatzes

Berücksichtigen Sie die folgenden Hinweise zur Aufstellung des Monitors.

Aufstellplatz des Monitors

Wählen Sie einen Platz, an dem der Monitor den wenigsten Reflexionen von Lampen oder

Fenstern ausgesetzt ist, gewöhnlich im rechten Winkel zu einem Fenster.

Höhe des Arbeitsplatzes

Stellen Sie den Flachbildschirm-Monitor so auf, daß die Oberkante des Bildschirms sich geringfügig unter Ihrer Augenhöhe befindet, wenn Sie komfortabel sitzen.

Sehwinkel

Schwen Sie den Bildschirm so lange, bis Sie eine optimale Arbeitsposition gefunden haben.

Sie erhalten den besten Betrachtungswinkel mit AutoAngle™ von der mitgelieferten

Colorific

® software

. Wir empfehlen lhnen, dieses Programm zu installieren um die optimale Einstellung vom Betrachtungswinkel zu finden.

Abbildung 1. Neigung des Bildschirms

Kensington Sicherheitsschlitz

Dieser Monitor gestattet es, eine Kensington Sicherheitsvorrichtung anzubringen. Das

Kensington Schloß ist nicht im Lieferumfang enthalten. Installationsanweisungen finden Sie in der Dokumentation der Verschlußvorrichtung.

Abbildung 2. Kensington Sicherheitsschlitz, Lage

Deutsch 4

Ihren LCD Monitor installieren

Anschließen des Flachbildschirm-Monitors

Abbildung 3. Kabelanschlüsse

1

Verbinden Sie das Stromkabel mit dem DC Adapter und den Adapterstecker mit dem

DC 12 V Stromanschluss auf der Rückseite Ihres Monitors.

2

3

4

5

6

7

8

Verbinden Sie das Stromkabel mit dem Videoanschluss an Ihrem Computer.

Verbinden Sie das RCA Kabel oder S -VHS Kabel mit Ihrem DVD, VCR oder Camcorder.

Verbinden Sie die Audiogeräte (Computer, DVD, VCR oder Camcorder) mit dem entsprechenden Audio Input -Anschluss. Ain(L), Ain (R) oder Ain (stereo).

Verbinden Sie Ihr externes Audiosystem mit dem Line out -Anschluss.

Verbinden Sie die Kopfhörer mit dem Kopfhöreranschluss.

Schalten Sie sowohl den Computer als auch den Monitor ein.

Falls nötig, installieren Sie den Videotreiber für den Monitor. (siehe “Den Videotreiber installieren” auf Seite 6)

9

Nachdem lhr Monitor erfolgreich installiert wurde, führen Sie Auto-Adjustmen

(Automatische Einstellung ) aus ( siehe Seite 12).

*

Nur für SyncMaster 150MP/170MP

(SyncMaster 150MP/170MP sind Produkte mit eingebautem TV tuner)

Deutsch 5

Ihren LCD Monitor installieren

Plug and Play

Durch den Einsatz der neuartigen

VESA

®

Plug and Play Lösung entfällt das komplizierte und zeitaufwendige Einrichten. Sie können den Monitor ohne die üblichen Schwierigkeiten an ein mit Plug and Play kompatibles System anschließen. Das PC-System identifiziert den Monitor und konfiguriert sich selbständig dafür. Dieser Monitor teilt dem System automatisch die

Erweiterten Display-Identifikationsdaten (EDID) mit Hilfe des Display-Datenkanalprotokolls

(DDC) mit, so daß das PC-System sich automatisch selbst für die Verwendung des

Flachbildschirmgeräts konfigurieren kann. Wenn das PC-System einen Videotreiber benötigt, führen Sie die nachstehenden Anweisungen gemäß dem vom Computer verwendeten

Betriebssystem aus.

Installieren des videotreibers

Die diesem Artikel beigefügte CD enthält die notwendigen Treiber für die Installation Ihres

Monitors. Um weitere Informationen zu erhalten, lesen Sie bitte in den Anleitungen für die

Treiber-Installation nach, die in Ihrem CD - Pack enthalten sind.

Selbsttest-Funktion (STFC: Self-Test Feature Check)

Der Monitor verfügt über eine Selbsttest-Funktion, mit der Sie überprüfen können, ob der

Monitor einwandfrei funktioniert.. Stellen Sie sicher, dass als erste Quelle der PC ausgewählt ist, indem Sie prüfen, ob die Quellenanzeige LED "PC" aufleuchtet. Wenn der Computer und der Monitor ordnungsgemäß angeschlossen sind, aber der Bildschirm dunkel bleibt, und die

Stromkontrollampe aufleuchtet, lassen Sie den Monitorselbsttest laufen und befolgen Sie dabei die unten beschriebenen Schritte:

Betriebsanzeige

Abbildung 4. Betriebsanzeige

1

Schalten Sie den Computer und den Monitor aus.

2

Nehmen Sie das Videokabel von der Computerrückseite ab.

3

Schalten Sie den Monitor ein.

Deutsch 6

Ihren LCD Monitor installieren

Funktioniert der Monitor ordnungsgemäß, ist ein weißes Feld mit einem es erscheint eine rote

Fehlermeldung "Signalkabel prüfen".

Signalkabel prŸfen

Abbildung 5. Monitor-Selbsttest-Bildschirm

Dieses Box wird bei Normalbetrieb angezeigt, falls das Videokabel sich lockert oder nicht einwandfrei ist.

4

Schalten Sie den Monitor aus und schließen Sie das Videokabel wieder an, schalten Sie dann den Computer und den Monitor ein.

Sollte der Monitor noch immer kein Bild anzeigen, überprüfen Sie den Grafikcontroller und das

Computersystem. Der Monitor funktioniert einwandfrei.

Hilfe erhalten

Wenn der Monitor kein Bild anzeigt, überprüfen Sie die Kabelanschlüsse und lesen Sie den

Abschnitt "Störungssuche" auf Seite 20. Sollten Probleme bezüglich der Qualität des angezeigten Bilds auftreten, führen Sie die Funktion Auto Adjustment (siehe Seite 12) aus und lesen Sie den Abschnitt "Einstellung des LCD Monitor" auf Seite 8 oder "Störungssuche" auf

Seite 20.

Warmlaufzeit

Alle LCD-Monitore benötigen beim ersten Einschalten an jedem Tag eine Zeit, um sich thermisch zu stabilisieren. Um eine genauere Einstellung der Parameter zu erhalten, lassen

Sie den LCD-Monitor daher mindestens 20 Minuten warmlaufen (eingeschaltet), bevor Sie

Bildschirmeinstellungen vornehmen.

Deutsch 7

Einstellung des LCD Monitor

Bedienelemente

Das LCD-Monitor erlaubt es Ihnen, die Charakteristika des angezeigten Bildes auf einfache

Weise zu verändern. Alle diese Einstellungen werden über die Steuertasten an der

Vorderseite des Monitors vorgenommen. Während der Betätigung der Steuertasten zeigt ein

Bildschirm-Menü den sich ändernden Wert numerisch an.

PC V1 V2 PIP Source

PIP Exit Menu VOL

* 17" : SyncMaster 170MB

Abbildung 6. Anordnung der Bedienelemente

Nein Name

1

2

3

4

5

Source

PIP

Exit

Menu

Power

Beschreibung

n n n n n n n n n n n

Wählt Video Quelle.

Vier Signalquellen-Kontroll LEDs auf der linken

Seite der Steuertaste zeigen die derzeit aktive

Video Quelle an.

Aktiviert direkt das PIP (Picture-in-Picture=Bild im

Bild) Fenster.

PIP zum Vollbildschirm Video.

PIP aus.

Verlässt Menüs und Untermenüs.

Verlässt das OSD System.

Schaltet das PIP aus.

Öffnet das OSD und wählt die aufleuchtenden

Funktion.

Schaltet den Monitor EIN/AUS.

Zeigt den Monitorstatus an.

-Grün: normaler Betrieb.

-Hellbraun: Stromsparbetrieb oder nicht angeschlossenes Signalkabel.

Deutsch 8

Einstellung des LCD Monitor

Nein

6

7

Name

- VOL +

Beschreibung

Bewegt den Wähler auf dem OSD auf und ab.

n n n n

Bewegt den Wähler auf dem OSD nach links oder rechts.

Erhöht oder senkt die Werte der gewählten Funktion.

Erhöht oder senkt den Lautstärkepegel.

Automatisches Speichern

Wenn Sie das Bildchirm-Menü öffnen und ein Einstellfenster ca. 3 Sekunden ohne Drücken einer Taste aktiv lassen, speichert der Monitor automatisch alle von Ihnen vorgenommenen

Änderungen. Diese Änderungen werden in einem Anwenderbereich im Monitor gespeichert.

SyncMaster 150MB und SyncMaster 170MB haben 9-und 11-werkseitig voreingestellte Betriebsarten, die jeweils in der Tabelle 7 auf Seite 26 aufgeführt sind. Zusätzlich zu diesen Betriebsarten sind fünf weitere Video Modi, die nicht in der Tabelle stehen, im internen Speicher des Produktes gespeichert.

Deutsch 9

Einstellung des LCD Monitor

Direktzugriff-Funktionen

Während Sie Vollbildschirm TV oder im PIP modus fernsehen

Lautstärke

50

1

2

Erscheint OSD nicht auf dem Bildschirm, drücken

Sie die " " oder die " " Taste, um die Lautstarke einzustellen.

Durch Drücken der " die Lautstärke niedriger.

" Taste stellen Sie

Durch Drücken der " " Taste stellen Sie die Lautstärke höher.

OSD Verriegelung/Entriegelung

Mit dieser Funktion können Sie die aktuellen Einstellungen speichern, so dass sie nicht ungewollt verändert werden können. Sie können aber immer noch die Helligkeit, den Kontrast, den Kanal und die Lautstärke einstellen. Sie können die OSD Steuerungen jederzeit mit dem gleichen Vorgang entriegeln.

Ist der

OSD

-Bildschirm ausgeschaltet, drücken Sie die Menütaste und halten Sie diese mindestens 5 Sekunden lang gedrückt, um die Steuerungen zu verriegeln oder zu entriegeln, wenn

Sie verriegelt sind, erscheint eine "Locked" (Verriegelungs)- Meldung am unteren Teil jedes

OSD Menüs, außer bei folgenden Anzeigen:

• Helligkeit

• Kontrast

• Lautstärke

Deutsch 10

Einstellung des LCD Monitor

Bildschirmanzeige (OSD)

Funktionssymbole

Funktionsname

Einstellungsleiste

AUTO

CC

AUTO ADJUSTMENT

Werkzeugtip

Auto Adjustment Press Menu Key

Abbildung 7. Bildschirmanzeige (OSD)

4

5

Zugriff auf das Menüsystem

1

Betätigen Sie bei ausgeschaltetem Menü die Taste

MENU

, um das Menü zu aktivieren und das Hauptfunktionsmenü einzublenden.

2

3

6

Benutzen Sie die " " Tasten, um von einer zur anderen Funktion zu wechseln. Beim Wechseln von einem Symbol zu einem anderen ändert sich der Funktionsname entsprechend der Funktion oder Gruppe von Funktionen, für die das jeweilige Symbol steht. Sehen Sie in der Tabelle 1 am Anfang der nächsten Seite nach; dort finden Sie eine vollständige Liste aller für den Monitor verfügbaren

Funktionen.

Drücken Sie die

Menu

-Taste einmal um die markierte Funktion anzeigen zu lassen und benutzen Sie dann die Werkzeugtips um die entsprechende Funktion zu wählen und den Wert einzustellen.

Benutzen Sie die Tasten " " und " " um das Untermenü zu wählen und drücken

Sie dann nochmals die Menü Taste, um das gewählte Untermenü zu aktivieren.

Betätigen Sie die Tasten " " und " " nach der Wahl einer Funktion, um

Einstellungen vorzunehmen. Entsprechend der von lhnen vorgenommenen

Einstellungen bewegt sich der Einstellschieberegler und ändert sich die Anzeige des numerischen Werts.

ANIMERKUNG: Die Anzeige des numerischen Werts ist nur zur Orientierung vorhanden und zeigt keinen meßbaren Wert an.

Drücken Sie zweimal die

Exit

-Taste, um zum Hauptmenü zurückzukommen, um eine andere Funktion zu wählen oder um das OSD zu verlassen.

Deutsch 11

Einstellung des LCD Monitor

OSD Funktionen und Einstellungen

Tabelle 1. Bildschirm-Bedienelemente

Symbol

AUTO

Menüs und

Untermenüs

Autom. Einst.

Funktionsbeschreibung

Durch die "Autom. Einst." kann der Monitor sich selbst entsprechend des eingehenden Videosignals einstellen.

Die Werte für Fein, Grob und Position werden automatisch eingestellt.

Kontrast

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

Helligkeit

PC V1 V2 TV

Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

Bildjustierung

Bildjustierung wird benutzt für die Feinabstimmung um ein optimales Bild zu erhalten. Hiermit werden

Störungen behoben, die ein instabiles Bild mit

Verzerrungen und Schimmern verursachen.

Deutsch 12

Einstellung des LCD Monitor

Tabelle 1. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)

Symbol

n n

Menüs und

Untermenüs

Fein

Grob

Funktionsbeschreibung

Mit Fein und Grobabstimmung können Sie die

Feinabstimmung der Bildqualität vom Monitor lhren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Benutzen Sie "

" und " " um Störungen zu begeben.

Wenn mit der Fein-Einstellung keine zufriedenstellenden

Ergebnisse erhalten werden, verwenden Sie die Grob-

Einstellung und danach erneut die Fein-Einstellung.

This function may change the width of the image. Use the H-Position menu to center the image on the screen.

Wenn der Feinwert falsch ist Wenn der Grob Wert falsch ist n

Info n

Werkseinstellung

Waagerecht

Bildlage

Aktuellen Anzeigemodus anzeigen.

Die Bildeinstellungs- und Positionsparameter werden durch die werksseitigen Werte ersetzt.

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

Senkrecht Bildlage

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

PC V1 V2 TV Source PIP Exit Menu VOL

SyncMaster 150MB

Deutsch 13

Einstellung des LCD Monitor

Tabelle 1. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)

Symbol

Menüs und

Untermenüs

Funktionsbeschreibung

Farben

n

Modus

1 n

Modus

2

Der Farbton kann von rotweiß auf blauweiß geändert werden. Die individuellen Farbkomponenten sind auch benutzeranpassungsfähig.

Vollweiß

Blaues Weiß n

Modus

3 Rötliches Weiß n Benutzermodus 1 Benutzeranpassungsfähig.

n Benutzermodus 2 n Werkseinstellung

Bild im Bild (PIP)

n n n

Größe

Bildlage

Überschrift

(nur USA)

Die Farbparameter werden durch die werksseitigen

Werte ersetzt.

Werden externe A/V Geräte wie z.B. VCR oder DVD

Kabel an den Monitor angeschlossen, können Sie mittels des PIP das Bild dieser Geräte in einem kleinen Fenster sehen, das uber das PC Videosignal gelagert ist.

die Größe des PIP Fensters wieder einstellen.

Die PIP Fensterposition verändern.

Aktivieren oder deaktivieren Sie die Funktion der geschlossenen Untertitel und setzen Sie die Attribute für die Untertitel-Texte.

• Ein/Aus

• Untertitel/Texte

• Kanal 1/2

• Feld 1/2

• Box/Schatten

Deutsch 14

Einstellung des LCD Monitor

Tabelle 1. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)

Symbol

Menüs und

Untermenüs

Bildeinstellungen

n Kontrast

Funktionsbeschreibung

Diese Funktion ist aktiv, wenn Sie eine andere Input

Quelle als den PC wählen. (DVD, VCR) n Helligkeit n Bildschärfe n Farbton

(nur NTSC) n Farben

Audio Einstellungen

Stellen Sie den Kontrast des Videos ein, ohne die PC-

RGB-Helligkeit einzustellen.

Stellen Sie den Helligkeit des Videos ein, ohne die PC-

RGB-Helligkeit einzustellen.

Stellen Sie die Videoschärfe-Bildschärfe ein.

Modifica la tonalità del colore.

Ändern Sie die Farbvielfalt.

Der Monitor hat einen eingebauten high-fidelity Stereo

Audio Verstärker. Der Audio-Kreislauf verarbeitet

Audiosignale von verschiedenen Input-Quellen wie z.B.

DVD, VCR oder PC.

Wählt eine Klangquelle von PC, DVD oder VCR.

n Video-

Signalquelle n Tiefen n Höhen n Ton Aus

Tiefen: Betont Niedrigfrequenz-Audio.

Höhen: Betont Hochfrequenz-Audio.

Zeitweilige Stummschaltung des Tons.

ANM.: Ton Aus wird aufgehoben, wenn Sie die Lautstärke einstellen oder PIP aktivieren.

Deutsch 15

Einstellung des LCD Monitor

Tabelle 1. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)

Symbol

Bildgröße

n n n n n

Menüs und

Untermenüs

Vollbild 1

Vollbild 2

1:01

Zoom

Ausschnitt

Bildeffekt

Sleep Timer

Funktionsbeschreibung

Die Größe des angezeigten Bildes kann auf verschiedene

Weise bearbeitet werden.

Die Größe des Bildes wieder auf den gesamten Bildschirm einstellen.

(nur bei PC RGB anwendbar : 150MB )

(sowohl bei PC RGB und bei Video anwendbar : 170MB )

Bilder unter Beibehaltung der ursprünglichen Proportionen vergrößern.

(nur bei PC RGB anwendbar : 150MB )

(sowohl bei PC RGB und bei Video anwendbar : 170MB )

Das ankommende Bild so zeigen, wie es ist.

(nur bei PC RGB anwendbar : 150MB )

(sowohl bei PC RGB und bei Video anwendbar : 170MB )

Das Bild kann bis auf das 64-fache des Originalbildes vergrößert werden. Das vergrößerte Bild kann auch verschoben werden.

Das gezoomte Bild wird waagerecht und senkrecht bewegt.

Das angezeigte Bild kann weicher oder schärfer gestellt werden.

• Schärfer

• Scharf

• Mittel

• Weich

• Weicher

Das Monitorsystem wird automatisch ausgeschaltet, wenn einer der drei Zeitintervalle gewählt wird.

30 min.

60 min.

120 min.

Deutsch 16

Einstellung des LCD Monitor

Tabelle 1. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)

Symbol

Menüs und

Untermenüs

Funktionsbeschreibung

Die OSD Sprache und Anzeige kann verändert werden.

Menü

Einstellungen

n Sprache English

Deutsch

Español

Français

Italiano

Svenska n

Bildlage n

OSD

Transparenz n

OSD-

Anzeigedauer n

Beep

Bewegt das OSD Fenster in die senkrechte und waagerechte Richtung.

Verandert die Transparenz des OSD Hintergrunds.

Die Anzahl der Sekunden wird angegeben, die das OSD sichtbar bleibt, bevor es verschwindet.

Aktiviert oder deaktiviert den erzeugten Klang bei

Berührung der Steuertasten.

Deutsch 17

Mit Fernbedienung

Netzschalter

Ein/Aus

Überschrift

Autom. Einst.

PIP Bildlage

PIP Ein

• PIP Ein

• Ganzer Bildschirm

Klangstummstellung

PIP Aus

• PIP PC

• Voll(PIP) PC

Anhang

Quelle

• PC

• V1

• V2

OSD einschalten

OSD, PIP ausschalten

PIP größe

Lautstäarke

Deutsch 18

Anhang

PowerSaver

Dieser Monitor verfügt über ein integriertes Powermanagement-System mit der Bezeichnung

PowerSaver. Dieses System spart Energie, indem es den Monitor in einen Modus mit einer niedrigeren Leistungsaufnahme schaltet, wenn der Monitor für eine bestimmte Zeitdauer nicht verwendet wird. Die verfügbaren Modi sind "Ein", "Bereitschaft", "Schlaf" und "Tiefschlaf". Das PowerSaver-System arbeitet mit einer VESA DPMS-kompatiblen, im Computer installierten Videokarte. Zur Einstellung dieser Funktion verwenden Sie ein im Computer installiertes Software-Dienstprogramm. In der nachstehenden Tabelle 2 finden Sie Einzelheiten.

Tabelle 2. Stromsparmodi

Status

Horizontale Sync

Vertikale Sync

Bildschirm

Betriebsanzeige

Stromverbrauch

Energiesparfunktionsmodus (EPA/NUTEK)

Normalbetrieb

Bereitschaftsmodus

Schlafmodus

Position A1

Tiefschlafmodus

Position A2

Aktiv

Aktiv

Aktiv

Grün

Inaktiv

Aktiv

Schwarz

Bernstein

Aktiv

Inaktiv

Schwarz

Inaktiv

Inaktiv

Schwarz

Bernsteinfarbenes

Blinken

(0,5 Sek. Intervall)

Bernsteinfarbenes

Blinken

(1 Sek. Intervall)

150MB :

33W (Max.)

170MB :

52W (Max.)

Weniger als

3W

Weniger als

3W

Weniger als

3W

HINWEIS: Dieser Monitor kehrt automatisch in den Normalbetrieb zurück, sobald die Signale für die horizontale und vertikale Synchronisation wieder anliegen. Dies ist der Fall, wenn Sie die Computermaus bewegen oder eine Taste auf der Computertastatur drücken.

Dieser Monitor entspricht den Normen EPA E

NERGY

S

TAR

® und NUTEK, wenn er an einem

Computer mit VESA DPMS-Funktionalität eingesetzt wird.

Schalten Sie den Monitor aus, wenn er nicht benötigt wird oder wenn Sie Ihren Arbeitsplatz für längere Zeit verlassen, um Energie zu sparen.

Deutsch 19

Anhang

Störungssuche

Sollte bei der Aufstellung oder Verwendung des Flachbildschirm-Monitors ein Problem auftreten, können Sie es unter Umständen selbst beheben. Bevor Sie sich an den Kundendienst wenden, probieren Sie die für das jeweilige Problem empfohlenen Maßnahmen aus.

Tabelle 3. Störungssuche – Bild

Was Sie sehen...

Empfohlene Maßnahme Referenz

Der Bildschirm ist leer, und die Betriebsanzeige leuchtet nicht.

n

Vergewissern Sie sich, daß das

Spannungskabel richtig angeschlossen und der LCD-

Monitor eingeschaltet ist.

Wie Sie Ihren LCD Monitor anschließen, Seite 5.

Meldung "Signalkabel prüfen" n n

Stellen Sie sicher, dass das

Signalkabel fest an den PC oder die Videoquellen angeschlossen ist.

Vergewissern Sie sich, dass der

PC oder die Videoquellen eingeschaltet sind.

Wie Sie Ihren LCD Monitor anschließen, Seite 5.

Meldung "Unzuläss.

Frequenz" n n

Prufen Sie die maximale

Auflosung und die Frequenz des

Videoadapters.

Vergleichen Sie diese Werte mit den Daten in der Tabelle

"Anzeigemodi".

Anzeigemodi, Seite 26.

Das Bild ist zu hell oder zu dunkel n

Stellen Sie die Helligkeit und den Kontrast ein.

Helligkeit, Seite 12.

Kontrast, Seite 12.

Waagerechte Streifen flimmern, zittern oder flackern auf dem Bild

Senkrechte Streifen flimmern, zittern oder flackern auf dem Bild n

Stellen Sie die Funktion Fein

(Phase) ein.

n

Stellen Sie die Funktion Grob

(Frequenz) und dann die

Funktion Fein (Phase) ein.

Bildjustierung, Fein (Phase),

Seite 12 ~13.

Bildjustierung, Grob (Frequenz), Seite 12~13.

Bildjustierung, Fein (Phase),

Seite 12~13.

Deutsch 20

Anhang

Tabelle 3. Störungssuche – Bild (Fortsetzung)

Was Sie sehen...

Empfohlene Maßnahme Referenz

Der Bildschirm ist leer und die Betriebsanzeige leuchtet bernsteinfarben oder blinkt alle 0,5 oder

1 Sekunde n n

DasEnergiemanagementsystem des Monitors ist aktiv.

Bewegen Sie die Maus des

Computers oder betätigen Sie eine Taste der Tastatur.

PowerSaver, Seite 19.

Das Bild ist nicht stabil und scheint zu vibrieren n

Vergewissern Sie sich, daß die

Anzeigeauflösung und die

Frequenz vom PC oder von der

Videokarte ein Modus ist, über den der Monitor verfügt. Prüfen

Sie folgendes am Computer:

Systemsteuerung, Anzeige,

Einstellungen

Anzeigemodi, Seite 26.

n

Wenn die Einstellung nicht richtig ist, ändern Sie die

Anzeigeeinstellungen mit dem entsprechenden

Dienstprogramm des

Computers.

Installieren des

Videotreibers, Seite 6.

HINWEIS: Der Monitor unterstützt Multiscan-Anzeigefunktionen innerhalb des folgenden Frequenzbereichs: n

Horizontalfrequenz: n n

Vertikalfrequenz

Maximum refresh rate:

150MB : 30 kHz – 69 kHz

170MB : 30 kHz – 81kHz

56 Hz – 85 Hz

150MB: 1024 x 768 bei 85 Hz

170MB: 1280 x 1024 bei 76Hz

Das Bild ist nicht auf dem Bildschirm zentriert n

Stellen Sie die waagerechte und senkrechte Bildlage ein.

Waagerecht Bildlage,

Seite 13.

Senkrecht Bildlage, Seite 13.

Sie benötigen die

Monitor-Treibersoftware n

Laden Sie den Treiber von der folgenden Internet-Seite: http://samsungelectronics.com/ support/downloads/monitor/ index.html

Deutsch 21

Anhang

Tabelle 4. Störungssuche – Ton-Einstellungen

Problem Empfohlene Maßnahme Referenz

Kein Ton n

Vergewissern Sie sich, dass das

Audiokabel fest sowohl mit dem

Audio-in Anschluss an Ihrem Monitor als auch mit dem Audio-out Ausgang

Ihrer Sounskarte verbunden ist.

Wie Sie Ihren LCD Monitor anschließen, Seite 5.

n

Überprüfen Sie den Lautstarkepegel Audio Einstellungen,

Seite 15.

n

Überprüfen Sie den Lautstarkepegel Audio Einstellungen,

Seite 15.

Die Lautstärke ist zu gering n

Wenn die Lautstärke auch bei maximaler Einstellung des Reglers noch zu gering ist, überprüfen Sie den

Lautstärkeregler an der Soundkarte des Computers oder das

Softwareprogramm.

Siehe die Dokumentation des Computers, der Soundkarte oder der Software.

Der Klang ist zu hoch oder zu tief n

Stellen Sie die Hohen und Bässe auf einen geeigneten Pegel ein.

Audio Einstellungen,

Seite 15.

Deutsch 22

Anhang

Technische Daten

Tabelle 5. Technische Daten und Standortaspekte

150MB

Bildschirm

170MB

Größe

Anzeigegröße

Ausführung

Bildpunktabstand

Sehwinkel

15,0” Diagonal

304,1 (H) x 228,1 (V) mm a-si TFT active matrix

0,297 (H) x 0,297 (V) mm

70/70/60/60 (L/R/U/D)

(Abhängig vom Hersteller kann der Blickwinkel abweichen).

17,0” Diagonal

338 (H) x 270 (V) mm a-si TFT active matrix

0,264 (H) x 0,264 (V) mm

80/80/80/80 (L/R/U/D)

(Abhängig vom Hersteller kann der Blickwinkel abweichen).

* Frequenz Horizontal

Vertikal

Anzeigefarben

30 – 69 kHz

56 – 85 Hz

16,777,216 Farben

Anzeigeauflösung optimaler Modus maximaler Modus

1024 x 768 bei 60 Hz

1024 x 768 bei 85 Hz

Eingangssignal Sync.

H/V Separate, TTL, P. oder N.

H/V Composite, TTL, P. oder N.

Sync-on-green 0,3 Vp-p, N.

0,7 Vp-p @ 75 ohm

Video

Videosignal

Farben system

Video format

30 – 81 kHz

56 – 85 Hz (~XGA)

60 – 76 Hz (SXGA)

16,777,216 Farben

1280 x 1024 bei 60 Hz

1280 x 1024 bei 76 Hz

Spannungsvers orgung

Eingangs

Ausgang

Spannung 100-240 V

( 60Hz/50Hz)

DC 12V/3A

PAL/NTSC/SECAM

CVBS,S-VHS

Spannung 100-240 V

( 60Hz/50Hz)

DC 12V/4,5A

* In Bezug auf Voreingestellte Taktmodi, Seite 26.

Deutsch 23

Anhang

Tabelle 5. Technische Daten und Standortaspekte

150MB

Stromverbrauch Maximale Stromersparnis

33 W

< 3 W

52 W

< 3 W

Abmessungen/

Gewicht

Gerät (

W x

H x

D

):

Monitorgehäuse

Mit Ständer

Gefaltet

Karton

15,0 x 15,0 x 2,2 inch / 9,7 lbs

(382 x 380 x 57 mm / 4,4 kg )

17,6 x 17,2 x 2,48 inch / 14,3 lbs

(448 x 438 x 63 mm / 6,5 kg)

15,0 x 15,0 x 6,0 inch / 9,7 lbs

(382 x 380 x 153 mm / 4,4 kg)

17,6 x 17,2 x 8,15 inch / 14,3 lbs

(448 x 438 x 207 mm / 6,5 kg)

15,0 x 17,7 x 2,4 inch / 9,7 lbs

(382 x 450 x 61 mm / 4.4 kg)

17,6 x 20,5 x 2,75 inch / 14,3 lbs

(448 x 522 x 70 mm/ 6,5 kg)

19,1 x 20,5 x 8,0 inch / 15,4 lbs

(486 x 522 x 203 mm / 7,0 kg)

22,5 x 24,8 x 7,95 inch / 20,9 lbs

(572 x 632 x 202 mm / 9,5 kg

Standortaspekte Betriebstemperat ur

Betriebsluftfeuch tigkeit

Lagertemperatur

Lagerluftfeuchtig keit

Audio-Eigenschaften

Audio-Eingang 1

Audio-Eingang 2 line Ausgang

(Audio Ausgang)

Kopfhörer Ausgang

Frequenzgang

50 ˚F bis 104 ˚F (10 ˚C bis 40 ˚C)

10% bis 80%

13 ˚F bis 113 ˚F (-25 ˚C bis 45 ˚C)

5% bis 95%

170MB

RCA Buchse Rot (r) Weiß (L) 0,5 Vrms (-9 dB)

3,5ø Stereo-Buchse, 0,5Vrms (-9dB)

3,5ø Stereo-Buchse, 0,7Vrms (-7dB)

Max 10mW Output (3,5ø Stereo Buchse 32

RF: 80Hz - 15kHz (bei- 3dB)

A/V: 80Hz - 20kHz (bei - 3dB)

W

)

Deutsch 24

Anhang

Pinbelegung

Tabelle 6. 15pol. D-Sub Steckverbinder

Stift Separate H/V Composite H/V Sync On Green

1 Rot

2 Grün

3 Blau

4 Erde

Rot

Grün

Blau

Erde

Rot

Grün + H/V Sync

Blau

Erde

5 Erde (DDC Rückführung) Erde (DDC Rückführung) Erde (DDC Rückführung)

6 Erde-Rot Erde-Rot Erde-Rot

7 Erde-Grün

8 Erde-Blau

Erde-Grün

Erde-Blau

Erde-Grün

Erde-Blau

9 Keine Verbindung

10 Erde-Sync/Selbsttest

11 Erde

12 DDC _SDA

13 Horizontale Sync

14 Vertikale Sync

15 DDC _SCL

Keine Verbindung

Erde-Sync/Selbsttest

Erde

DDC _SDA

H/V Sync

Nicht verwendet

DDC _SCL

Nicht verwendet

Erde-Sync/Selbsttest

Erde

DDC _SDA

Nicht verwendet

Nicht verwendet

DDC _SCL

Deutsch 25

Anhang

Anzeigemodi

Wenn das Signal des Systems der Standardsignalart gleicht, wird der Bildschirm automatisch angepasst. Gleicht das Systemsignal nicht dem Standardsignal-Modus, müssen

Sie den Modus entsprechend des Videokarten Benutzerhandbuches anpassen, da der

Bildschirm möglicherweise nichts anzeigt bzw. nur die Stromanzeigelampe LED leuchtet.

Für die nachstehend aufgeführten Anzeigemodi wurde das Anzeigebild während der

Herstellung optimiert.

Tabelle 7. Voreingestellte Taktmodi

Modus

VGA

SVGA

XGA

SXGA

(nur 170MB)

Auflösung

720 x 400

640 x 480

640 x 480

640 x 480

800 x 600

800 x 600

1024 x 768

1024 x 768

1024 x 768

1280 x 1024

1280 x 1024

Horizontalfrequenz (kHz)

Vertikalfrequenz (Hz

31,469

31,469

37,500

43,269

46,875

53,674

48,363

60,023

68,677

63,981

79,976

70,087

59,940

75,000

85,008

75,000

85,061

60,004

75,029

84,997

60,020

75,025

Pixeltakfrequenz

(MHz)

Sync-Polarität

(H/V)

28,322

25,175

31,500

36,000

49,500

56,250

65,000

78,750

94,500

108,000

135,000

+/+

+/+

–/–

+/+

–/+

–/–

–/–

–/–

+/+

+,–/+,–

+/+

Deutsch 26

Anhang

Installieren des VESA kompatiblen Montagezubehörs

Für das Zusammenlegen des Ständers sehen Sie auf Seite 29 nach.

Hintere Rote

Cover

Montageplatt

Befestigung

Die Montagevorrichtung mit Löchern in der Montagevorrichtung an der hinteren Abdeckung ausrichten und mit den vier Schrauben befestigen, die mit dem Arm, der Wandbe festigung oder dem anderen Fuß mitgeliefert wurden.

Deutsch 27

Ausziehbarer Ständer

Anhang

15

ANM.: *Ziehen Sie bitte den ausziehbaren Teil des Standers nach hinten, wenn Sie den Monitor nach hinten neigen, um mehr Stabilität zu erreichen. Der maximale Neigungswinkel beträgt 15 Grad nach hinten. Versuchen Sie nicht, den

Monitor weiter als angegeben zu neigen.

Wird der Monitor unter

Gewaltanwendung stärker als angegeben geneigt, können die mechanischen Teile des Ständers dauerhaft beschädigt werden.

Wartung Ihres LCD monitor

Achtung:

Um das Risiko eines elektrischen Schlags zu vermeiden, nehmen Sie das

Monitorgehäuse nicht auseinander (außer um zu den Kabelverbindungen wie auf Seite 5 beschrieben zu gelangen). Als Bediener können Sie das Gerät nicht technisch warten. Für den

Bediener ist die Instandhaltung auf die Reinigung wie nachfolgend beschrieben beschränkt:

Ziehen Sie vor dem Reinigen den Stromstecker des Gerätes heraus.

n n n

Um den Flachbildschirm zu reinigen, wischen Sie ihn leicht mit einem leicht feuchten, weichen sauberen Tuch mit etwas Wasser oder mildem Reinigungsmittel ab. Benutzen Sie wenn möglich ein spezielles Reinigungstuch für Bildschirme oder eine Antistatikflussigkeit.

Um das Monitorgehäuse zu reinigen, benutzen Sie ein leicht feuchtes Tuch mit einem milden Reinigungsmittel.

Verwenden Sie niemals entzündbares Reinigungsmaterial, wenn Sie Ihren LCD

Monitor oder andere elektrische Geräte reinigen wollen.

Deutsch 28

Anhang

Befestigen einer Wand-oder Stützvorrichtung

Der Monitor wird dem VESA Befestigungsstandard gerecht, um mit verschiedenen VESA Befestigungsvorrichtungen benutzt zu werden. Zur Installation jeglicher VESA Befestigungsvorrichtungen befolgen Sie bitte die aufgefuhrten Hinweise.

1

2 3

4 5 6

1

5

6

7

2

3

4

Legen Sie den Monitor mit dem Bildschirm nach unten auf ein Kissen oder eine

Weiche Oberfläche, um den Bildschirm zu schützen.

Ziehen Sie die Abdeckung der Stecker ab.

Lösen Sie alle Kabelverbindungen.

Drucken Sie den FOLD Knopf am Ständer und schieben Sie den Monitor nach hinten, bis dieser in einer aufrechten Position ist.

Verbinden Sie die unter Punkt 3 abgezogenen Kabel wieder.

Bringen Sie die Abdeckung, die Sie unter Punkt 2 entfernt hatten. wieder an.

Nun können Sie die Wand/Arm Befestigungsteile je nach Anwendung anbringen.

Deutsch 29

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement