Benutzerhandbuch für Tascam DR

Benutzerhandbuch für Tascam DR
D00828701A
D01019630D
Tragbarer Digitalrecorder
Benutzerhandbuch
Wichtige Hinweise für Ihre Sicherheit
Ü
ÿ
Ÿ
Achtung! Gefahr eines Stromschlags. Öffnen Sie nicht das Gehäuse.
Es befinden sich keine vom Anwender zu wartenden Teile im Gerät.
Lassen Sie das Gerät nur von qualifiziertem Fachpersonal reparieren.
Dieses Symbol, ein Blitz in einem ausgefüllten Dreieck, warnt vor nicht isolierten, elektrischen Spannungen im Inneren des Geräts, die zu einem gefährlichen Stromschlag führen
können.
Dieses Symbol, ein Ausrufezeichen in einem ausgefüllten Dreieck, weist auf wichtige
Bedienungs- oder Sicherheitshinweise in dieser Bedienungsanleitung hin.
Bitte tragen Sie hier die Modellnummer
und die Seriennummern (siehe Geräterückseite) ein, um sie mit Ihren Unterlagen aufzubewahren.
Modellnummer___________________
Seriennummer ___________________
ACHTUNG! Zum Schutz vor Brand oder Elektroschock:
Setzen Sie dieses Gerät niemals
Regen oder erhöhter Luftfeuchtigkeit aus.
Informationen für Benutzer in den USA
Dieses Gerät wurde auf die Einhaltung der Grenzwerte für Digitalgeräte der Klasse B gemäß Abschnitt
15 der FCC-Bestimmungen hin geprüft. Diese Grenzwerte gewährleisten einen angemessenen Schutz
vor schädlichen Störungen im Wohnbereich. Dieses
Gerät erzeugt und nutzt Energie im Funkfrequenzbereich und kann solche ausstrahlen. Wenn es nicht in
Übereinstimmung mit den Anweisungen der Dokumentation installiert und betrieben wird, kann es Störungen im Rundfunkbetrieb verursachen.
Grundsätzlich sind Störungen jedoch bei keiner Installation völlig ausgeschlossen. Sollte dieses Gerät
Störungen des Rundfunk- und Fernsehempfangs verursachen, was sich durch Ein- und Ausschalten des
Geräts überprüfen lässt, so kann der Benutzer versuchen, die Störungen durch eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen zu beseitigen:
• Richten Sie die Empfangsantenne neu aus, oder
stellen Sie sie an einem anderen Ort auf.
• Vergrößern Sie den Abstand zwischen dem Gerät
und dem Empfänger.
• Schließen Sie das Gerät an eine Steckdose an, die
mit einem anderen Stromkreis verbunden ist als
die Steckdose des Empfängers.
• Wenden Sie sich an Ihren Händler oder einen
Fachmann für Rundfunk- und Fernsehtechnik.
Warnhinweis
Änderungen oder Modifikationen am Gerät, die nicht
ausdrücklich von der TEAC Corporation geprüft und
genehmigt worden sind, können zum Erlöschen der
Betriebserlaubnis führen.
2
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Wichtige Hinweise für Ihre Sicherheit
• Lesen Sie diese Anleitung.
• Bewahren Sie diese Anleitung gut auf und geben
Sie das Gerät nur mit dieser Anleitung weiter.
• Beachten Sie alle Warnhinweise.
• Befolgen Sie alle Anweisungen.
Bestimmungsgemäße Verwendung:
• Benutzen Sie das Gerät nur zu dem Zweck und
auf die Weise, wie in dieser Anleitung beschrieben.
Zum Schutz vor Sach- oder Personenschäden
durch Stromschlag infolge Feuchtigkeit:
• Betreiben Sie dieses Gerät nicht in unmittelbarer
Nähe von Wasser, und stellen Sie es niemals so
auf, dass es nass werden kann.
• Stellen Sie niemals mit Flüssigkeit gefüllte
Behälter (Vasen, Kaffeetassen usw.) auf dieses
Gerät.
• Reinigen Sie dieses Gerät nur mit einem trockenen Tuch.
Zum Schutz vor Sach- oder Personenschäden
durch Stromschlag oder ungeeignete Versorgungsspannung:
• Öffnen Sie nicht das Gehäuse.
• Verbinden Sie das Gerät nur dann mit dem Strom-
•
•
•
•
netz, wenn die Angaben auf dem Gerät mit der
örtlichen Netzspannung übereinstimmen. Fragen
Sie im Zweifelsfall einen Elektrofachmann.
Wenn der mitgelieferte Netzstecker nicht in Ihre
Steckdose passt, ziehen Sie einen Elektrofachmann zu Rate.
Unterbrechen Sie niemals den Schutzleiter des
Netzsteckers und kleben Sie niemals den Schutzkontakt zu.
Wenn das Gerät über einen Wechselstromadapter
mit dem Stromnetz verbunden werden muss: Verwenden Sie nur den mitgelieferten oder vom Hersteller empfohlene Wechselstromadapter.
Sorgen Sie dafür, dass das Netzkabel nicht
gedehnt, gequetscht oder geknickt werden kann –
insbesondere am Stecker und am Netzkabelausgang des Geräts – und verlegen Sie es so, dass
man nicht darüber stolpern kann.
• Ziehen Sie den Netzstecker bei Gewitter oder
wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht benutzen.
Zum Schutz vor Sachschäden durch Überhitzung:
• Versperren Sie niemals vorhandene Lüftungsöffnungen.
• Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Hitze
abstrahlenden Geräten (Heizlüfter, Öfen, Verstärker usw.) auf.
• Stellen Sie dieses Gerät nicht an einem räumlich
beengten Ort ohne Luftzirkulation auf.
Zum Schutz vor Sach- oder Personenschäden
durch falsches Zubehör:
• Verwenden Sie nur Zubehör oder Zubehörteile,
die der Hersteller empfiehlt.
• Verwenden Sie nur Wagen, Ständer, Stative, Halter oder Tische, die vom Hersteller empfohlen
oder mit dem Gerät verkauft werden.
Zum Schutz vor Folgeschäden durch mangelhafte Instandsetzung:
• Lassen Sie Wartungsarbeiten und Reparaturen
nur vom qualifizierten Fachpersonal des Kundendienstes ausführen. Bringen Sie das Gerät zum
Kundendienst, wenn es Regen oder Feuchtigkeit
ausgesetzt war, wenn Flüssigkeit oder Fremdkörper hinein gelangt sind, wenn es heruntergefallen ist oder nicht normal funktioniert oder
wenn das Netzkabel beschädigt ist.
Zum Schutz vor Schäden durch Batterien:
• Explosionsgefahr! Batterien niemals hohen
Temperaturen aussetzen (nicht auf Heizkörper
oder in die Sonne legen und niemals in offenes
Feuer werfen).
Zum Schutz vor Hörschäden:
• Denken Sie immer daran: Hohe Lautstärkepegel
können Ihr Gehör schädigen.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
3
Hinweise zum Markenrecht
• Das SD- und das SDHC-Logo sind Markenzeichen
• Microsoft, Windows, Windows 2000, Windows XP
und Windows Vista sind eingetragene Marken oder
Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.
• Macintosh, Mac OS und Mac OS X sind Marken
der Apple Inc.
• MPEG Layer-3 Audio-Kodierungstechnologie
unter Lizenz von Fraunhofer IIS und Thomson.Die
Bereitstellung dieses Produkts beinhaltet weder
eine Lizenz noch impliziert sie ein Recht zur Verbreitung von mit diesem Produkt erzeugten MPEG
Layer-3-konformen Inhalten über kommerzielle
Ausstrahlungssysteme (terrestrisch, via Satellit,
Kabel und/oder andere Übertragungswege), Streaming-Anwendungen (über das Internet, Firmenund/oder andere Netzwerke), sonstige Verbreitungssysteme für elektronische Inhalte (PayAudio- oder Audio-on-demand-Anwendungen und
dergleichen) oder physische Datenträger (CDs,
DVDs, Halbleiterchips, Festplatten, Speicherkarten
und dergleichen). Für eine solche Verwendung ist
eine gesonderte Lizenz erforderlich. Nähere Einzelheiten hierzu finden Sie unter
http://mp3licensing.com.
• Andere in diesem Dokument genannte Firmenbezeichnungen und Produktnamen sind als Marken
bzw. eingetragenen Marken das Eigentum ihrer
jeweiligen Inhaber.
WICHTIG
Dieses Gerät wurde entwickelt, um Ihnen die Aufnahme
und Wiedergabe von Werken zu ermöglichen, für die Sie
die Nutzungsrechte oder eine entsprechende Erlaubnis
des Urhebers oder des Nutzungsberechtigten besitzen.
Wenn Sie ein Werk ohne Einwilligung des Urhebers oder
des Rechteinhabers vervielfältigen, verbreiten oder öffentlich wiedergeben, verletzen Sie das deutsche Urheberrechtsgesetz sowie verschiedene internationale
Schutzabkommen und können zu Freiheitsentzug oder
Geldstrafe verurteilt werden. Wenn Sie nicht sicher sind,
über welche Rechte Sie verfügen, fragen Sie einen kompetenten Rechtsberater. TEAC Corporation haftet unter keinen Umständen für die Folgen unberechtigter Kopien mit
dem DR-1.
4
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Inhaltsverzeichnis
Wichtige Hinweise für Ihre Sicherheit. . . . . . . . . . . . . 2–3
Hinweise zum Markenrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1 Einführung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Ausstattungsmerkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Was Sie über dieses Handbuch wissen sollten . . . . . . 6
2 Bevor Sie loslegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Auspacken/Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Hinweise zu SD-Karten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Den Akku einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Den Akku aufladen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Den Recorder ein- und ausschalten. . . . . . . . . . . . . . 10
Datum und Uhrzeit einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Den Recorder in den Auslieferungszustand
zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
3 Bedienelemente und Funktionen im Überblick . . . . 11
Geräteoberseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Rechte Geräteseite. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Linke Geräteseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Vorderes Seitenteil. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Hinteres Seitenteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Geräteunterseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
9 Wiedergabebereich und Wiedergabeliste . . . . . . . 32
Den Wiedergabebereich festlegen. . . . . . . . . . . . . . . 32
Die Wiedergabeliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
10 Übungsfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Übungsfunktionen konfigurieren . . . . . . . . . . . .
Die Wiedergabegeschwindigkeit ändern . . . . . . . . . .
Die Wiedergabegeschwindigkeit ändern, ohne die
Tonhöhe zu beeinflussen (VSA-Funktion) . . . . . . . . .
Die Tonhöhe ändern, ohne die
Wiedergabegeschwindigkeit zu beeinflussen (KEYFunktion) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gesangs- und Instrumentalstimmen unterdrücken. .
35
35
35
35
36
36
11 Weitere Wiedergabefunktionen . . . . . . . . . . . . . . . 37
Loop-Wiedergabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Wiederholte Wiedergabe und Einzeltitelwiedergabe . 37
12 Dateifunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die BROWSE-Seite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Dateifunktionen nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ordnerfunktionen nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
38
38
39
39
13 Die Effekte nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Effekte ein- und ausschalten. . . . . . . . . . . . . . . .
Effekte auswählen und konfigurieren . . . . . . . . . . . .
Die EFFECT-Seite verlassen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
40
40
40
40
4 Das Display im Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Hauptseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Aufnahmeseite. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Einstellungsseiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Grundsätzliches zur Bedienung des Menüsystems . . 18
14 Das Metronom nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Das Metronom konfigurieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Das Metronom starten und stoppen . . . . . . . . . . . . . 41
5 Verbindungen herstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Lautsprecher und Kopfhörer anschließen . . . . . . . . . 19
USB-Verbindung mit einem Computer herstellen . . . 19
Mikrofone und andere Audiogeräte anschließen . . . . 20
15 Die Stimmfunktion nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vorbereitende Schritte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Chromatisches Stimmgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tonerzeuger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6 Audiodateien mit einem Computer austauschen. . . 21
Audiodateien auf dem Computer vorbereiten. . . . . . . 21
Audiodateien vom Computer auf den DR-1
übertragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Den MUSIC-Ordner mithilfe des Computers
bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
16 Systemeinstellungen und Formatierung der SD-Karte
43
Systemeinstellungen vornehmen . . . . . . . . . . . . . . . 43
Den DR-1 auf die Werkseinstellungen zurücksetzen . 43
Die SD-Karte formatieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
7 Aufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Dateiformat und Abtastrate wählen . . . . . . . . . . . . . . 22
Die maximale Dateigröße festlegen . . . . . . . . . . . . . . 23
Die Eingangsquelle wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Den INT/MIC1-Eingang konfigurieren . . . . . . . . . . . . 24
Das eingebaute Mikrofon ausrichten . . . . . . . . . . . . . 26
Den Eingangspegel der Mikrofoneingänge anpassen. 26
Normale Aufnahme oder Overdub-Aufnahme? . . . . . 27
Eine normale Aufnahme erstellen . . . . . . . . . . . . . . . 27
Eine Overdub-Aufnahme erstellen . . . . . . . . . . . . . . . 28
8 Wiedergabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Die Wiedergabe starten und stoppen. . . . . . . . . . . . . 30
Titel aufsuchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Titel vorwärts und rückwärts durchsuchen . . . . . . . . 30
Die Wiedergabeposition mit dem Rad ansteuern . . . . 30
Den Abhörpegel anpassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
17 System- und Dateiinformationen anzeigen. . . . . . .
Dateiinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Speicherinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Systeminformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
42
42
42
42
45
45
45
45
18 Effektvoreinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
19 Displaymeldungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
20 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Audioeingänge und -ausgänge . . . . . . . . . . . . . . . . .
Übertragungsdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sonstige Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinweise zur Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Maßzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
5
49
49
49
50
50
51
1 – Einführung
Vielen Dank, dass Sie sich für den tragbaren Digitalrecorder DR-1 von Tascam entschieden haben. Bitte
lesen Sie sich dieses Benutzerhandbuch sorgfältig
durch, damit Sie den bestmöglichen Nutzen aus allen
Funktionen des Recorders ziehen können. Wir hof-
fen, dass Ihnen der DR-1 viele Jahre lang Freude
bereiten wird. Wir empfehlen Ihnen, sich Kopien dieses Handbuchs anzulegen, damit Sie bei künftigen
Fragen jederzeit darauf zurückgreifen können.
Ausstattungsmerkmale
Aufnahmefunktionen
Weitere Funktionen
• Erstellen Sie Aufnahmen auf handelsüblichen
SD-Speicherkarten.
• Nutzen Sie das eingebaute Mikrofon, nehmen Sie
mit einem externen Mikrofon auf oder schließen
Sie eine Linequelle, wie einen CD-Player, ein elektronisches Musikinstrument oder ein anderes
Audiogerät an.
• Erstellen Sie Ihre Aufnahmen wahlweise im
MP3-Format (32 bis 320 Kbit/s) oder im WAV-Format (16 Bit oder 24 Bit), jeweils mit 44,1 kHz oder
48 kHz.
• Machen Sie Aufnahmen im Overdub-Verfahren,
indem Sie das Eingangssignal mit einer bereits vorhandenen Aufnahme mischen.
• Spezielle Übungsfunktionen ermöglichen Ihnen,
die Wiedergabegeschwindigkeit zu vermindern,
ohne die Tonhöhe zu beeinflussen, oder eine
Gesangs- oder Instrumentalstimme auf der Aufnahme gezielt zu unterdrücken.
• Veredeln Sie das Eingangssignal mit den eingebauten Effekten.
• Nutzen Sie eine USB-Verbindung oder einen Kartenleser, um Audiodateien zwischen einem Computer und der Speicherkarte des DR-1 auszutauschen. Dadurch können Sie beliebige Stücke auf
dem DR-1 wiedergeben und Aufnahmen, die Sie
auf dem DR-1 angefertigt haben, auf dem Computer weiterbearbeiten oder auf CD brennen.
Was Sie über dieses Handbuch wissen sollten
Verwendete Schriftarten
WICHTIG
• Regler, Tasten und andere Bedienelemente des
DR-1 sind mit der folgenden Schriftart bezeichnet:
MENU.
• Meldungen auf dem Display des DR-1 sowie
Menüeinträge und Parameter werden wie folgt dargestellt: Are you sure?
• Mit dem Begriff „Taste“ bezeichnen wir die Drucktasten auf der Bedienoberfläche des DR-1.
Mit „Wichtig“ überschriebene Hinweise warnen davor, dass
Sie Daten (Ihre Aufnahmen) verlieren können, wenn Sie den
Anweisungen nicht folgen.
Anmerkungen und besondere Hinweise
Lassen Sie sich dadurch nicht verwirren.
Wir sprechen von „Titeln“, wenn wir uns auf die
Wiedergabe von Musikstücken beziehen – ganz so,
wie wir auch die Songs einer CD oder eines
MP3-Players als Titel bezeichnen würden. Wenn es
jedoch eher um die Dateieigenschaften wie Abtastrate und ID3-Tags geht, bezeichnen wir diese Titel
auch als „Dateien“, da sie ähnlich wie Dateien auf
einem Computer bearbeitet werden können.
TIPP
Tipps zur Nutzung des DR-1 stellen wir auf diese Weise dar.
Anmerkung
Zusätzliche Informationen für besondere Fälle sind auf
diese Weise gekennzeichnet.
6
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
VORSICHT
So dargestellte Warnhinweise sind unbedingt ernst zu nehmen. Sie warnen vor Situationen, die Ihrer Gesundheit
schaden können, wenn Sie den Anweisungen nicht folgen.
„Titel“ und „Dateien“ bezeichnen dasselbe.
2 – Bevor Sie loslegen
Auspacken/Lieferumfang
Dieses Gerät wurde sehr sorgfältig verpackt, um eine
Beschädigung während der Auslieferung zu vermeiden. Dennoch sind Transportschäden nie ganz auszuschließen.
VORSICHT
Zu Ihrem eigenen Schutz und zur Vermeidung von Folgeschäden: Schließen Sie das Gerät keinesfalls an, wenn Sie
Schäden, lose Teile oder Ähnliches feststellen!
Wenn die Verpackung beschädigt ist, wenden Sie sich
umgehend an Ihren Transporteur. Bewahren Sie das Verpackungsmaterial auf, um das Gerät auch später einmal
gut geschützt transportieren zu können.
Der Karton sollte folgenden Inhalt haben:
• Das Gerät selbst,
• eine Transporttasche,
• eine SD-Karte (enthält dieses Benutzerhandbuch),
• ein USB-Kabel,
• ein Schnelleinstieg,
• eine Garantiekarte,
• ein BP-L2 (spezieller Li-Ionen-Akku),
• Sicherheitshinweise zum BP-L2,
• eine Garantiekarte für den BP-L2.
Sollte etwas fehlen oder auf dem Transport beschädigt worden sein, wenden Sie sich bitte an Ihren
Händler.
Hinweise zu SD-Karten
Da der DR-1 für die Aufnahme und Wiedergabe eine
SD-Karte nutzt, müssen Sie vor dem ersten Gebrauch
eine entsprechende Karte einlegen. Der Recorder
unterstützt SD-Karten mit einer Speicherkapazität
von 64 MB bis 2 GB sowie SDHC-Karten von 4 GB
bis 32 GB.
Informationen zu den mit dem DR-1 getesteten Karten finden Sie auf der Tascam-Website.
Die SD-Karte einlegen
Der SD-Kartenschacht und der USB-Anschluss
befinden sich unter der Abdeckung auf der linken
Geräteseite.
1 Klappen Sie die Abdeckung auf.
2 Führen Sie die beiliegende SD-Karte in den
Kartenschacht ein, bis sie mit einem Klicken
einrastet.
Die SD-Karte entnehmen
Drücken Sie die SD-Karte vorsichtig etwas
hinein, worauf sie sich löst und entnommen
werden kann.
WICHTIG
Entnehmen Sie die SD-Karte nicht während der Aufnahme
oder Wiedergabe oder solange der Recorder mit einem
Computer verbunden ist.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
7
2 – Bevor Sie loslegen
Eine neue SD-Karte formatieren
Drücken Sie die ¥/π-Taste, um die Karte zu
formatieren.
Wenn Sie eine neue SD-Karte erstmalig in den DR-1
einlegen, erscheint auf dem Display die folgende
Meldung („Formatierungsfehler – Karte formatieren
– Sind Sie sicher?“):
Dieser Schritt ist erforderlich, damit der DR-1 auf
die Karte zugreifen kann. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, erscheint wieder die Hauptseite.
WICHTIG
Durch das Formatieren der SD-Karte werden alle darauf
enthaltenen Daten gelöscht. Vergewissern Sie sich vor
dem Formatieren, dass Sie Kopien aller noch benötigten
Dateien angefertigt haben.
Fälle, die ebenfalls eine Formatierung erfordern
• Die oben gezeigte Meldung FORMAT ERROR
erscheint auch, wenn Sie eine SD-Karte einlegen,
die auf einem anderen Gerät formatiert wurde. Formatieren Sie die Karte nochmals mit dem DR-1,
um sie verwenden zu können. Hierbei werden alle
darauf enthaltenen Daten gelöscht.
• Wenn beim Zugriff von einem Computer aus versehentlich eine Systemdatei oder andere wichtige
Datei auf der Karte gelöscht wurde, fragt der DR-1,
ob er sie neu erzeugen soll.
Drücken Sie in beiden Fällen die ¥/π-Taste,
um die Karte neu zu formatieren.
TIPP
Denken Sie immer daran, wichtige Dateien so bald wie
möglich zu sichern.
Stromversorgung des Recorders
Der DR-1 kann mit einem speziellen Li-Ionen-Akku
oder mit einem Wechselstromadapter (PS-P520)
betrieben werden. Zum Lieferumfang gehört ein
Akku. Weitere Akkus und der Wechselstromadapter
sind separat erhältlich. Um den Akku aufzuladen,
verbinden Sie den Recorder mittels USB mit einem
8
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Computer oder verwenden den Wechselstromadapter.
Im Auslieferungszustand ist der beiliegende Akku
nicht vollständig geladen. Sie müssen ihn daher vor
der ersten Verwendung aufladen. Laden Sie den
Akku vor dem Gebrauch auf, oder schließen Sie den
Wechselstromadapter an.
2 – Bevor Sie loslegen
Den Akku einlegen
VORSICHT
Um Sach- oder Personenschäden zu vermeiden, befolgen
Sie die Sicherheitshinweise, die dem Akku beiliegen.
1 Öffnen Sie die Akkufachabdeckung auf der
Unterseite des Recorders, indem Sie sie zur
Seite schieben.
2 Legen Sie den Akku in das Fach ein.
Den Akku aufladen
Den Akku mithilfe eines Computers aufladen
Öffnen Sie die Abdeckung auf der linken
Geräteseite, und schließen Sie den Recorder
mit dem USB-Kabel an eine USB-Schnittstelle
Ihres Computers an.
Verbinden Sie den Recorder direkt mit dem Computer. Wenn Sie ihn an einen USB-Hub anschließen,
kann es sein, dass der Akku nicht ordnungsgemäß
geladen wird oder nicht störungsfrei funktioniert.
Der Akku wird auch dann über die USB-Verbindung
geladen, wenn der Recorder ausgeschaltet ist. Damit
der Akku geladen wird, muss allerdings der Computer eingeschaltet sein.
Bei ausgeschaltetem Recorder dauert eine vollständige Ladung über USB rund 6 Stunden.
Während des Ladevorgangs schaltet der DR-1 automatisch in den USB-Verbindungsmodus (siehe
hierzu „USB-Verbindung mit einem Computer herstellen“ auf Seite 19).
Den Akku mithilfe des Wechselstromadapters
PS-P520 laden (Adapter separat erhältlich)
Schließen Sie das Kabel des Wechselstromadapters an die mit DC IN 5V bezeichnete
Buchse am DR-1 an.
Bei ausgeschaltetem Recorder dauert eine vollständige Ladung mithilfe des Adapters rund 3 Stunden.
Sie können normal mit dem Recorder arbeiten, während der Akku über den Adapter geladen wird.
Anmerkung
Während des Ladevorgangs leuchtet das Ladekontrolllämpchen rechts neben dem Display orange. Das Lämpchen erlischt, sobald der Akku vollständig geladen ist.
Ladeanzeige
Weitere Akkus verwenden
Sie können zusätzliche Akkus des Typs BP-L2
erwerben, die baugleich mit dem beiliegenden Akku
sind. Solche Ersatzakkus sind empfehlenswert, wenn
Sie mit dem DR-1 längere Aufnahmen erstellen wol-
len und keine Gelegenheit haben, den Akku aufzuladen oder einen Wechselstromadapter zu verwenden.
Um den Akku zu wechseln, gehen Sie vor, wie weiter
oben beschrieben („Den Akku einlegen“).
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
9
2 – Bevor Sie loslegen
Den Recorder ein- und ausschalten
Um den Recorder einzuschalten, halten Sie die
POWER-Taste auf der linken Seite des Geräts
solange gedrückt, bis auf dem Display
TASCAM DR-1 erscheint.
Um den Recorder auszuschalten, halten Sie
die POWER-Taste solange gedrückt, bis auf
dem Display PORTABLE DIGITAL
RECORDER erscheint.
Sobald der Recorder betriebsbereit ist, erscheint
auf dem Display die Hauptseite.
Datum und Uhrzeit einstellen
Um Datum und Uhrzeit der eingebauten Uhr einzustellen, gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor.
Jedes Mal, wenn Sie eine Audiodatei erstellen, werden Datum und Uhrzeit zusammen mit der Datei
gespeichert.
gewünschten Wert, und ändern Sie ihn mit
dem Rad.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, um die
MENU-Seite
aufzurufen.
2 Wählen Sie mit dem Rad den Eintrag
DATE/TIME,
und drücken Sie die ¥/π-Taste.
Die Uhr hält an, solange diese Seite geöffnet ist.
3 Bewegen Sie den Cursor (die inverse Markierung) mit den Tasten μ und ≤ auf den
4 Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen
haben, drücken Sie die ¥/π-Taste, um die
Uhr mit der neuen Zeiteinstellung zu starten.
Auf dem Display erscheint wieder die
MENU-Seite.
Den Recorder in den Auslieferungszustand zurücksetzen
Auf der Unterseite des Recorders befindet sich eine
Rücksetzöffnung.
Sollte es einmal zu Funktionsstörungen des DR-1
kommen, führen Sie eine aufgebogene Büroklammer
oder ein ähnliches Objekt in dieses Loch ein.
Dadurch wird ein im Inneren befindlicher Schalter
ausgelöst, der das Gerät ausschaltet und die Systemeinstellungen des DR-1 auf die Werkseinstellungen
zurücksetzt.
10
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
WICHTIG
Verwenden Sie diese Funktion nicht, wenn der Recorder
ordnungsgemäß funktioniert.
3 – Bedienelemente und Funktionen im Überblick
Geräteoberseite
1 Eingebautes Stereomikrofon Um dieses Stereo-Elektret-Kondensatormikrofon als Eingangsquelle
zu nutzen, wählen Sie auf der INPUT SETTING-Seite
die Option INT/MIC1. Sobald Sie ein externes Mikrofon an die MIC 1 IN-Buchse auf der Oberseite anschließen, wird das eingebaute Mikrofon abgeschaltet.
2 Display Außer der Hauptseite werden auf dem
Display je nach Betriebsart weitere Seiten angezeigt,
die zusätzliche Informationen liefern, zum Beispiel
während der Aufnahme. Näheres hierzu siehe Kapitel „4 – Das Display im Überblick“ auf Seite 15.
3 MENU-Taste Wenn auf dem Display die Hauptseite angezeigt wird, rufen Sie mit dieser Taste das
Menü auf.
Wenn eine der verschiedenen Einstellungsseiten
angezeigt wird, kehren Sie mit dieser Taste zum
Menü zurück.
Vom Menü selbst kehren Sie mit dieser Taste zur
Hauptseite zurück.
4 LOOP-Taste Mit dieser Taste schalten Sie die
Loop-Wiedergabe, bei der ein beliebiger Abschnitt
wiederholt wiedergegeben wird, ein (ON) oder aus
(OFF). Näheres hierzu siehe „Loop-Wiedergabe“ auf
Seite 37.
5 I/O-Taste Mit dieser Taste legen Sie den Beginn
(IN) und das Ende (OUT) der Wiedergabeschleife
fest. Wenn bereits ein IN- und ein OUT-Punkt vorhanden sind, werden diese durch Drücken der Taste
gelöscht. Näheres hierzu siehe „Loop-Wiedergabe“
auf Seite 37.
6 μ-Taste Mit dieser Taste springen Sie zum
Beginn des aktuellen Titels.
Wenn sich die Wiedergabeposition bereits am Beginn
des Titels befindet, springen Sie mit dieser Taste zum
Beginn des vorhergehenden Titels.
Halten Sie die Taste gedrückt, um den Titel rückwärts zu durchsuchen.
Auf den Einstellungsseiten nutzen Sie diese Taste,
um die Markierung nach links zu bewegen.
Auf der BROWSE-Seite gehen Sie mit dieser Taste
eine Ebene nach oben.
7 ¾-Taste Mit dieser Taste springen Sie zum
Beginn des nachfolgenden Titels.
Halten Sie die Taste gedrückt, um den Titel vorwärts
zu durchsuchen.
Auf den Einstellungsseiten nutzen Sie diese Taste,
um die Markierung nach rechts zu bewegen.
Auf der BROWSE-Seite gehen Sie mit dieser Taste
eine Ebene nach unten.
WICHTIG
Die Tasten 6 und 7 arbeiten mit manchen MP3-Dateien
mit variabler Bitrate (VBR) möglicherweise nicht wie hier
beschrieben. Die angezeigte verstrichene Zeit stimmt möglicherweise nicht und das Ende der Datei wird eventuell
wiederholt. Brechen Sie die Funktion in diesem Fall ab.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
11
3 – Bedienelemente und Funktionen im Überblick
8 PB CONTROL-Taste Halten Sie diese Taste
etwas länger gedrückt, um die PB CONTROL-Seite
mit den Übungsfunktionen aufzurufen. Um von der
PB CONTROL-Seite zur Hauptseite zurückzukehren,
halten Sie die Taste erneut gedrückt. Näheres hierzu
siehe Kapitel „10 – Übungsfunktionen“ auf Seite 35.
Drücken Sie diese Taste kurz, um die auf der
PB CONTROL-Seite gewählte Übungsfunktion
(VSA und/oder Geschwindigkeitsänderung) einoder auszuschalten. Wenn die Funktion eingeschaltet
ist, erscheint am oberen Rand der Hauptseite das Displayzeichen
in inverser Darstellung.
9 FX-Taste Durch kurzes Drücken dieser Taste
schalten Sie den eingebauten Effekt ein oder aus.
Halten Sie diese Taste etwas länger gedrückt, um die
Seite für die Effekteinstellungen aufzurufen. Um von
der EFFECT SETTING-Seite zur Hauptseite
zurückzukehren, halten Sie die Taste erneut gedrückt.
Näheres hierzu siehe Kapitel „13 – Die Effekte nutzen“ auf Seite 40.
A ¥/π-Taste Mit dieser Taste starten Sie von der
Hauptseite aus die Wiedergabe. Drücken Sie die
Taste erneut, um die Wiedergabe an der aktuellen
Position vorübergehend anzuhalten (Pause).
Auf den Einstellungsseiten dient diese Taste dazu,
eine Auswahl zu bestätigen, eine Menüoption aufzurufen oder einen Bestätigungsdialog mit „Ja“ zu
beantworten.
Auf der METRONOME-Seite nutzen Sie diese Taste,
um das Metronom zu starten oder zu stoppen.
12
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
B Das Rad Mit dem Rad ändern Sie auf den Einstellungsseiten den Wert des ausgewählten Parameters. Auf der Hauptseite dient das Rad dazu, die
Wiedergabeposition zu verschieben.
C STOP/HOME-Taste Mit dieser Taste beenden
Sie eine Aufnahme oder die Wiedergabe oder brechen die Aufnahmebereitschaft ab.
Drücken Sie die Taste auf einer der Einstellungsseiten, um zur Hauptseite zurückzukehren.
Drücken Sie diese Taste, um einen Bestätigungsdialog
auf einer Einstellungsseite mit Nein zu beantworten.
D REC/PAUSE-Taste Mit dieser Taste versetzen
Sie den Recorder bei gestoppter Wiedergabe in Aufnahmebereitschaft. In der Aufnahmebereitschaft
blinkt die Taste. Wenn die Abhörfunktion MONITOR
auf der INPUT SETTING-Seite eingeschaltet ist,
erscheint auf dem Display ein Dialogfeld, in dem Sie
bestimmen können, ob eine Overdub-Aufnahme
erstellt werden soll. Näheres hierzu siehe Kapitel
„7 – Aufnahme“ auf Seite 22.
Um die Aufnahme aus der Aufnahmebereitschaft
heraus zu starten, drücken Sie die Taste erneut. Während der Aufnahme leuchtet die Taste stetig.
Drücken Sie die Taste während der Aufnahme, um
die Aufnahme vorübergehend anzuhalten.
E PEAK-Lämpchen Leuchtet auf, wenn der Pegel
des Eingangssignals zu hoch ist.
F Ladeanzeige Dieses Lämpchen leuchtet, während der Li-Ionen-Akku geladen wird. Das Lämpchen
erlischt, sobald der Akku vollständig geladen ist.
3 – Bedienelemente und Funktionen im Überblick
Rechte Geräteseite
G OUTPUT VOLUME-Tasten (+, –) Mit diesen
I SETTING-Taste Mit dieser Taste rufen Sie die
Tasten regeln Sie den Ausgangspegel der /LINE
OUT-Buchse. Der gewählte Pegel wird kurz auf dem
Display angezeigt.
H MIX BALANCE-Tasten (–, +) Wenn Sie die
Monitorfunktion aktiviert haben (MONITOR-Option
auf der INPUT SETTING-Seite auf ON), können
Sie mit diesen Tasten den Pegel des Wiedergabesignals im Verhältnis zum dazugemischten Eingangssignal anpassen. Der gewählte Wiedergabepegel wird
kurz auf dem Display angezeigt. Drücken Sie die
+-Taste, um den Pegel zu erhöhen, und die –-Taste,
um ihn abzusenken.
Wenn die MONITOR-Funktion ausgeschaltet ist
(OFF), erscheint auf dem Display die Meldung
MONITOR OFF, und diese Tasten haben keine Funktion.
INPUT SETTING-Seite
auf. Auf dieser können Sie
den Eingang auswählen, Aufnahmeeinstellungen
vornehmen und die MONITOR-Funktion ein- oder
ausschalten.
J INPUT-Pegelregler Mit diesem Pegelregler stellen Sie den Eingangspegel des eingebauten Mikrofons, der MIC 1 IN-Buchse und der MIC 2 IN-Buchse
ein. Der Eingangspegel der LINE IN-Buchse kann mit
diesem Regler nicht beeinflusst werden.
K /LINE OUT-Buchse An diese Buchse können
Sie einen Kopfhörer anschließen. Außerdem kann sie
dazu genutzt werden, den DR-1 mit dem Lineeingang eines Verstärkers oder anderen Audiosystems zu verbinden. Je nach gewählter Betriebsart
und Einstellung der MONITOR-Option wird hier das
Eingangssignal, das Wiedergabesignal oder eine
Mischung beider Signale ausgegeben.
Linke Geräteseite
L DC IN 5V-Buchse An diese Buchse schließen
Sie den separat erhältlichen Wechselstromadapter
Tascam PS-P520 an.
M SD-Kartenschacht In diesen Kartenschacht
legen Sie die SD-Speicherkarte ein. Näheres hierzu
siehe „Die SD-Karte einlegen“ auf Seite 7.
N USB-Schnittstelle An diese Schnittstelle schließen Sie das zum Lieferumfang gehörende
USB-Kabel an, um den DR-1 mit einem Computer
zu verbinden. Siehe hierzu „USB-Verbindung mit
einem Computer herstellen“ auf Seite 19.
WICHTIG
Verbinden Sie den DR-1 direkt mit dem Computer, und vermeiden Sie die Verwendung eines USB-Hubs.
O POWER-Taste Halten Sie diese Taste gedrückt,
um den DR-1 ein- oder auszuschalten.
P HOLD-Schalter Schieben Sie diesen Schalter
nach links, um die Tastensperre einzuschalten. Wenn
die Tastensperre aktiviert ist, sind alle Bedienelemente blockiert und gegen unbeabsichtigtes Auslösen geschützt.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
13
3 – Bedienelemente und Funktionen im Überblick
Vorderes Seitenteil
Q MIC 2 IN-Buchse An diese Monoklinkenbuchse
können Sie ein Mikrofon mit 6,3-mm-Klinkenstecker
anschließen.
Anmerkung
Wir bezeichnen diese Seite deshalb als Vorderseite, weil
sie Ihnen zugewandt ist, wenn der Recorder vor Ihnen liegt
und das eingebaute Mikrofon auf die Klangquelle ausgerichtet ist.
Hinteres Seitenteil
R MIC 1 IN-Buchse An diese Eingangsbuchse
können Sie ein Stereomikrofon mit Miniklinkenstekker anschließen. Mit der entsprechenden Einstellung
auf der INPUT SETTING-Seite liefert diese Buchse
Phantomspeisung.
S LINE IN-Buchse An diese Stereominiklinkenbuchse können Sie eine Linequelle anschließen. Der
Eingangspegel ist fest auf –10 dBV eingestellt.
Anmerkung
Wir bezeichnen diese Seite deshalb als Hinterseite, weil
sie von Ihnen fortweist, wenn der Recorder vor Ihnen liegt
und das eingebaute Mikrofon auf die Klangquelle ausgerichtet ist.
Geräteunterseite
T Rücksetzöffnung Sollte es einmal zu Funktionsstörungen des DR-1 kommen, führen Sie eine
aufgebogene Büroklammer oder ein ähnliches
Objekt in dieses Loch ein. Dadurch wird ein im Inneren befindlicher Schalter ausgelöst, der das Gerät
ausschaltet und die Systemeinstellungen des DR-1
auf die Werkseinstellungen zurücksetzt (siehe „Den
Recorder in den Auslieferungszustand zurücksetzen“
auf Seite 10).
WICHTIG
Verwenden Sie diese Funktion nicht, wenn der Recorder
ordnungsgemäß funktioniert.
U Akkufach In dieses Fach legen Sie den zum
DR-1 gehörenden Li-Ionen-Akku ein (siehe „Den
Akku einlegen“ auf Seite 9).
14
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
4 – Das Display im Überblick
Im normalen Wiedergabebetrieb zeigt das Display
die Hauptseite. Wenn Sie Einstellungen vornehmen,
erscheinen die entsprechenden Einstellungsseiten.
Während der Aufnahme oder in Aufnahmebereitschaft erscheint die Aufnahmeseite.
Nachfolgend erklären wir Ihnen die verschiedenen
Elemente der Hauptseite. Erläuterungen zu den Einstellungsseiten und der Aufnahmeseite finden Sie
weiter hinten in diesem Kapitel.
Hauptseite
1 Akkustandsanzeige Das Batteriesymbol
6 IN-Punkt und OUT-Punkt Diese Symbole zei-
erscheint, wenn die Stromversorgung über den
Li-Ionen-Akku erfolgt. Die Anzahl der Balken verdeutlicht die Restkapazität des Akkus. Das Batteriesymbol beginnt zu blinken, sobald der Akku
nachgeladen werden muss.
gen die Position des IN- und des OUT-Punkts der
Loop-Wiedergabe an.
Sobald Sie den IN-Punkt setzen, erscheint an der entsprechenden Stelle der Wiedergabepositionsanzeige
das Symbol .
Sobald Sie den OUT-Punkt setzen, erscheint an der
entsprechenden Stelle der Wiedergabepositionsanzeige das Symbol .
2 Betriebszustand Dieses Symbol zeigt den aktuellen Betriebszustand des Recorders an:
¥
Wiedergabe
π
Wiedergabe angehalten (Pause)
·
Wiedergabe gestoppt am Beginn des Titels
˚
Schneller Vorlauf
Δ
Schneller Rücklauf
≤ Wiedergabeposition springt zum Beginn des
nächsten Titels
μ Wiedergabeposition springt zum Beginn des
aktuellen oder vorhergehenden Titels
3 Verstrichene Spielzeit Zeigt die verstrichene
Spielzeit des aktuellen Titels im Format
Stunden:Minuten:Sekunden an.
4 Wiedergabepositionsanzeige Dieser Balken
gibt die aktuelle Wiedergabeposition an. Mit fortlaufender Wiedergabe füllt sich dieser Balken von links.
5 Verbleibende Spielzeit Zeigt die verbleibende
Spielzeit des aktuellen Titels im Format
Stunden:Minuten:Sekunden an.
7 Symbole für Loop-Wiedergabe/wiederholte
Wiedergabe Die Loop-Wiedergabe bzw. wiederholte Wiedergabe wird durch die folgenden Symbole
angezeigt:
Einzeltitelwiedergabe
Wiederholte Wiedergabe des aktuellen Titels
Wiederholte Wiedergabe aller Titel im
Wiedergabebereich
Loop-Wiedergabe eingeschaltet
8 Dateiinformationen Hier erscheinen die
ID3-Tag-Informationen bzw. der Dateiname des
aktuellen Titels. Wenn eine MP3-Datei
ID3-Tag-Informationen enthält, so werden diese
angezeigt. Bei WAV-Dateien oder bei MP3-Dateien,
die keine ID3-Tag-Informationen enthalten, wird hingegen der Dateiname angezeigt.
Anmerkung
ID3-Tag-Informationen enthalten den Titel, den Namen des
Interpreten und weitere Informationen, die mit der
MP3-Datei abgespeichert wurden.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
15
4 – Das Display im Überblick
9 Aktueller Wiedergabebereich Zeigt den aktuell
ausgewählten Wiedergabebereich an.
ALL
Alle Dateien im MUSIC-Ordner.
FOLDER
Alle Dateien im ausgewählten Unterordner des MUSIC-Ordners.
P.LIST
Die Dateien der Wiedergabeliste.
A Nummer der wiedergegebenen Datei/
Gesamtzahl der Dateien Die Gesamtzahl der
Dateien im aktuellen Wiedergabebereich und die
Nummer der aktuellen Datei.
B Eingangs-/Wiedergabepegelanzeige Zeigt
den gemeinsamen Pegel der gewählten Eingangsquelle und des wiedergegebenen Titels an.
Wenn die MONITOR-Funktion ausgeschaltet ist
(OFF), gelangt das Eingangssignal nicht in die
Abhörmischung.
Wenn der Eingangspegel den zulässigen Maximalpegel überschreitet, erscheint am rechten Ende der
Pegelanzeige ein kleiner Balken.
C Anzeige der Übungsfunktionen Diese Displayzeichen zeigen an, welche der verschiedenen
Übungsfunktionen (Geschwindigkeitsänderung, Tonartänderung, Stimmenunterdrückung) eingeschaltet
sind. Eine eingeschaltete Funktion wird durch das
entsprechende Displayzeichen in inverser Darstellung angezeigt (
,
,
). Näheres hierzu
siehe Kapitel „10 – Übungsfunktionen“ auf Seite 35.
D Effektanzeige Zeigt an, ob der eingebaute Effekt
eingeschaltet ist. Wenn er eingeschaltet ist, erscheint
das Displayzeichen
in inverser Darstellung.
E Abhörfunktion für den Eingang Zeigt an, ob
die MONITOR-Funktion zum Abhören des Eingangs
eingeschaltet ist.Wenn die MONITOR-Funktion eingeschaltet ist, erscheint das Displayzeichen
in
inverser Darstellung.
Aufnahmeseite
Diese Seite erscheint, sobald Sie den Recorder mit
der REC/PAUSE-Taste in Aufnahmebereitschaft versetzen und die Aufnahme durch erneutes Drücken
der REC/PAUSE-Taste starten.
Wie auf der Hauptseite finden Sie auch hier die
Akkustandsanzeige und die Anzeige der Übungsfunktionen. Daneben zeigt die Aufnahmeseite die
folgenden Informationen an:
3 Verbleibende Aufnahmezeit Die verbleibende
Aufnahmezeit wird im Format Stunden:Minuten:Sekunden dargestellt.
1 Status des Recorders
6 Dateiname Zeigt den Dateinamen an, der der
º
π
ª
Aufnahme läuft
Aufnahme angehalten
Aufnahme gestoppt
2 Verstrichene Aufnahmezeit Die verstrichene
Aufnahmezeit der aktuellen Aufnahme wird im Format Stunden:Minuten:Sekunden dargestellt.
Während der Aufnahmebereitschaft wird die insgesamt verbleibende Aufnahmezeit angezeigt.
16
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
4 Aufnahmepegelanzeige Der Signalpegel des
ausgewählten Eingangs wird für den rechten und linken Kanal separat dargestellt.
5 Eingangsquelle Zeigt die gewählte Eingangsquelle an.
Aufnahme automatisch zugewiesen wurde.
7 Aufnahmeformat Zeigt das Dateiformat und die
Abtastrate der Aufnahme an. Bei einer OverdubAufnahme erscheint die Dateiinformation der wiedergegebenen Datei (Dateiname oder ID3-Tag).
8 INT/MIC1-Einstellungen Zeigt die für das eingebaute Mikrofon und den MIC 1-Eingang gewählten
Einstellungen an (Stereo-/Monoaufnahme, Phantomspeisung, Trittschallfilter, Pegelregelung und
L/R-Tausch).
4 – Das Display im Überblick
Einstellungsseiten
Die Einstellungsseiten ermöglichen Ihnen, verschiedene Einstellungen vorzunehmen und auf bestimmte
Funktionen oder Informationen zuzugreifen.
Anmerkung
Obwohl die Einstellungsseiten also streng genommen nicht
nur Einstellungen enthalten, werden wir sie der Einfachheit
halber so nennen.
Aufbau der Einstellungsseiten
Auf die meisten Einstellungsseiten greifen Sie zu,
indem Sie zunächst mit der MENU-Taste das Menü
aufrufen. Einige Seiten können Sie jedoch auch
direkt mit einer eigenen Taste öffnen.
Die folgende Tabelle listet die verschiedenen Einstellungsseiten im Überblick auf.
Einstellungsseite
Funktion
Zugriff
INFORMATION
Dateiinformationen, Systeminformationen und
Systemeinstellungen anzeigen
BROWSE
Gespeicherte Musiktitel und Ordner/Unterordner anzeigen
Dateien wiedergeben und löschen
Dateien der Wiedergabeliste hinzufügen
Ordner erstellen und auswählen
Drücken Sie die MENU-Taste,
um das Menü aufzurufen.
Wählen Sie dann die
gewünschte Einstellungsseite.
PLAYLIST
Wiedergabeliste bearbeiten (Titel löschen oder verschieben)
PLAY MODE
Wiedergabemodus einstellen
Einzeltitelwiedergabe oder wiederholte Wiedergabe
auswählen
REC SETTING
Einstellungen, die die Aufnahme betreffen
(Aufnahmeformat, Abtastrate, maximale Dateigröße)
METRONOME
Zugriff auf die Metronomfunktionen
TUNER
Zugriff auf die Stimmfunktion und den Tonerzeuger
SETUP
Zugriff auf verschiedene Systemeinstellungen
SD-Karte initialisieren und formatieren
DATE/TIME
Datum und Uhrzeit der eingebauten Uhr einstellen
INPUT SETTING
Eingangsquelle auswählen
Einstellungen zum Abhören des Eingangs
Einstellungen, die das eingebaute Mikrofon und den MIC 1
IN-Eingang betreffen
Drücken Sie die SETTING-Taste
auf der rechten Seite des Geräts.
EFFECT
Effekteinstellungen vornehmen
Halten Sie die FX-Taste gedrückt.
PLAYBACK CONTROL
Einstellungen der Übungsfunktionen
Halten Sie die PB
CONTROL-Taste gedrückt.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
17
4 – Das Display im Überblick
Grundsätzliches zur Bedienung des Menüsystems
Die meisten Aktionen auf den Einstellungsseiten lassen sich mit den Tasten MENU, STOP/HOME, ¥/π,
μ, ≤ und dem Rad durchführen. Die Tasten haben
die folgenden Funktionen:
MENU-Taste Mit dieser Taste rufen Sie das Menü
auf (wenn es nicht bereits angezeigt wird und sofern
nicht die Aufnahmeseite aktiv ist).
Vom Menü selbst kehren Sie mit dieser Taste zur
Hauptseite zurück. Wenn die Aufnahmeseite angezeigt wird, hat diese Taste keine Funktion.
Das Rad Mit dem Rad ändern Sie den Wert der mar-
kierten Einstellung.
¥/π-Taste Drücken Sie diese Taste, um eine Option
auszuwählen oder einen Bestätigungsdialog mit Ja zu
beantworten. (Die Funktion entspricht der Eingabetaste einer Computertastatur.)
Auf der METRONOME-Seite nutzen Sie diese Taste,
um das Metronom zu starten oder zu stoppen.
μ-Taste Bewegt auf den Einstellungsseiten den
Cursor (die inverse Markierung) nach links. Drücken
Sie diese Taste, um beispielsweise nach dem Ändern
einer Einstellung zur Auswahl zurückzukehren.
≤-Taste Bewegt auf den Einstellungsseiten den
Cursor nach rechts. Häufig können Sie hierfür auch
die ¥/π-Taste verwenden.
STOP/HOME-Taste Drücken Sie die Taste auf einer
der Einstellungsseiten, um zur Hauptseite zurückzukehren. Mit dieser Taste beantworten Sie einen
Bestätigungsdialog mit Ja.
TIPP
Sie können auch während der Wiedergabe auf die Einstellungsseiten zugreifen.
Anwendungsbeispiel
Im folgenden Beispiel werden wir die Geschwindigkeit des schnellen Vor- und Rücklaufs mithilfe der
Option CUE/REV SPEED auf der SETUP-Seite
ändern.
1 Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite
angezeigt wird, und drücken Sie die
MENU-Taste, um das Menü aufzurufen.
4 Stellen Sie mit dem Rad den gewünschten
Wert ein.
Die Einstellung wird sofort übernommen, es ist
also nicht notwendig, nochmals die ¥/π-Taste zu
drücken.
5 Drücken Sie die STOP/HOME-Taste, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Anmerkung
• Wenn wie in der obigen Abbildung in der rechten unteren
Ecke des Displays das Symbol ¶ erscheint, sind unterhalb der aktuellen Displaydarstellung weitere Informationen verfügbar.
2 Markieren Sie mit dem Rad den Eintrag
SETUP (inverse Darstellung), und drücken Sie
die ¥/π-Taste, um die SETUP-Seite aufzurufen.
3 Markieren Sie mit dem Rad den Eintrag
CUE/REV SPEED,
und drücken Sie die
¥/π-Taste.
Die aktuelle Einstellung wird invers hervorgehoben
(die Voreinstellung ist X8).
18
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
• Das Symbol § bedeutet, dass weitere Informationen
oberhalb der aktuellen Displaydarstellung verfügbar sind.
• Anstelle der ¥/π-Taste können Sie in den oben
beschriebenen Fällen auch die ≤-Taste drücken.
• Wenn neben einer Einstellung das Symbol § erscheint,
können Sie den Wert ändern, indem Sie das Rad nach
rechts drehen. Wenn neben einer Einstellung das Symbol ¶ erscheint, können Sie den Wert ändern, indem Sie
das Rad nach links drehen.
5 – Verbindungen herstellen
Lautsprecher und Kopfhörer anschließen
Ihren Kopfhörer, Aktivlautsprecher, eine Stereoanlage oder ein anderes Monitorsystem schließen Sie
an die /LINE OUT-Buchse des DR-1 an.
Kopfhörer
Aktivlautsprecher oder
Stereoanlage usw.
USB-Verbindung mit einem Computer herstellen
Indem Sie den DR-1 an einen Computer anschließen,
können Sie WAV- oder MP3-Dateien zwischen einem
Computer und dem Recorder austauschen. Von
Ihrem Computer aus können Sie auch auf die Ordner
des DR-1 zugreifen und beispielsweise Dateien
löschen.
1 Um den DR-1 an einen Computer anzuschließen, öffnen Sie die Abdeckung auf der linken
Seite des Gehäuses und verbinden die beiden
Geräte mit dem beiliegenden USB-Kabel.
Anmerkung
Im Auslieferungszustand enthält dieses Laufwerk (also die
Speicherkarte) die Ordner MUSIC, UTILITY und MANUAL.
Letzterer enthält das vorliegende Benutzerhandbuch im
PDF-Format.
TIPP
Sie können auch einen Kartenleser verwenden, um Audio
dateien zwischen einem Computer und der Speicherkarte
des DR-1 auszutauschen.
Sobald die Verbindung hergestellt ist, erscheint auf
dem Display die Meldung connected...
USB.
Computer
Auf dem Computer erscheint der Recorder als
Wechseldatenträger mit der Bezeichnung „DR-1“.
USB
Verbindung mit dem Computer trennen
Um die USB-Verbindung zu beenden, müssen Sie
den DR-1 zunächst aus dem System entfernen, wobei
das genaue Verfahren von Ihrem Betriebssystem
abhängt. Anschließend können Sie das USB-Kabel
herausziehen. Der DR-1 startet automatisch neu.
Nähere Hinweise, wie Sie die Verbindung trennen,
finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres Computers.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
19
5 – Verbindungen herstellen
Mikrofone und andere Audiogeräte anschließen
Der Recorder ist mit einem eingebauten Stereomikrofon ausgestattet, das Ihnen jederzeit für Aufnahmen zur Verfügung steht. Sie können jedoch auch
ein externes Mikrofon anschließen oder ein anderes
Audiogerät als Eingangsquelle nutzen. Externe
Quellen schließen Sie entweder an die Lineeingangsbuchse oder an eine der beiden Mikrofoneingangsbuchsen an. Nachfolgend einige Beispiele für die
verschiedenen Anschlussmöglichkeiten. Welche Einstellungen für die jeweiligen Eingangsquellen erforderlich sind und wie Sie den Eingangspegel
anpassen, erfahren Sie im Abschnitt „Die Eingangsquelle wählen“ auf Seite 23.
Audiogerät oder andere
externe Klangquelle
Die MIC 1 IN-Buchse nutzen
An die MIC 1 IN-Buchse (Stereominiklinke) auf der
Rückseite können Sie beispielsweise ein Einpunkt-Stereomikrofon (Elektret-Kondensatortyp)
anschließen. Den Eingangspegel, das Trittschallfilter
und weitere Einstellungen ändern Sie auf der INPUT
(Siehe „Die Eingangsquelle wählen“ auf Seite 23.)
SETTING-Seite.
Die MIC 2 IN-Buchse nutzen
An die MIC 2 IN-Buchse (Monoklinke) auf der Vorderseite können Sie beispielsweise ein dynamisches
Mikrofon mit 6,3-mm-Klinkenstecker anschließen.
Anmerkung
An dieser Buchse steht keine automatische Pegel- oder
Signalbeeinflussung zur Verfügung.
Die LINE IN-Buchse nutzen
An die LINE IN-Buchse (Stereominiklinke) auf der
Rückseite können Sie beispielsweise den Lineausgang eines Audiogeräts anschließen.
20
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Anmerkung
Der Eingangspegel an der LINE IN-Buchse kann nicht am
DR-1 selbst beeinflusst werden.
6 – Audiodateien mit einem Computer austauschen
Übertragen Sie mittels USB beliebige Audiodateien
von einem Computer auf den DR-1, um sie beim
Üben als Begleitung zu nutzen oder um schwierige
Passagen einzustudieren. Sie können die Dateien
auch für Overdub-Aufnahmen verwenden. Wie das
geht, erfahren Sie in einem späteren Kapitel.
Der DR-1 kann Audiodateien der Formate MP3
(32–320 Kbit/s) oder WAV (16 oder 24 Bit), jeweils
in 44,1 oder 48 kHz, abspielen.
Audiodateien auf dem Computer vorbereiten
Nutzen Sie eine geeignete Software oder die Funktionen Ihres Betriebssystems, um Titel von einer CD
oder anderen Quelle auf den Computer zu übertragen.
Wählen Sie dabei ein Format, das der DR-1 verarbeiten kann, also eines der oben genannten MP3- oder
WAV-Formate.
TIPP
Sie können natürlich auch eigene Aufnahmen verwenden,
die Sie mit einer DAW-Software erstellt haben, oder auch
Titel, die Sie zuvor mit dem DR-1 oder einem anderen
Gerät aufgezeichnet haben.
Audiodateien vom Computer auf den DR-1 übertragen
Im Folgenden beschreiben wir, wie Sie Audiodateien
vom Computer auf den DR-1 übertragen. Natürlich
können Sie auf die gleiche Weise Audiodateien vom
DR-1 auf den Computer transferieren, um Ihre Aufnahmen weiterzubearbeiten oder auf CD zu brennen.
1 Verbinden Sie den DR-1 mit einem Computer
(siehe hierzu „USB-Verbindung mit einem
Computer herstellen“ auf Seite 19).
2 Klicken Sie auf Ihrem Computer auf das
Laufwerkssymbol des DR-1, um dessen Inhalt
anzuzeigen.
Das Laufwerk enthält die Ordner UTILITY,
MUSIC und MANUAL.
3 Ziehen Sie die gewünschten Audiodateien aus
einem Ordner Ihres Computers in den
MUSIC-Ordner des DR-1, um sie auf die
SD-Karte zu übertragen.
4 Wenn Sie alle Dateien übertragen haben, trennen Sie die Verbindung mit dem DR-1.
Nähere Hinweise, wie Sie die Verbindung trennen,
finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres Computers.
5 Anschließend können Sie das USB-Kabel herausziehen (bzw. entnehmen Sie die SD-Karte,
falls diese direkt in einen Leseschacht des
Computers eingelegt war).
Nach dem Trennen der Verbindung startet der
DR-1 automatisch neu.
Anmerkung
Anstelle der USB-Verbindung können Sie für die beschriebenen Aktionen die SD-Karte auch direkt in einen
SD-Leseschacht des Computers oder in ein geeignetes
Kartenlesegerät einlegen.
TIPP
Auf diese Weise können Sie mehrere SD-Karten im DR-1
nutzen. Zusätzliche Karten müssen Sie aber in jedem Fall
zunächst mithilfe des DR-1 formatieren (siehe „Eine neue
SD-Karte formatieren“ auf Seite 8).
Da wie bei allen Speichermedien auch bei SD-Karten ein
Datenverlust nie gänzlich auszuschließen ist, empfiehlt es
sich, Sicherungskopien Ihrer Aufnahmen auf der Festplatte
Ihres Computers, auf CD-Rs oder anderen Datenträgern
zu erstellen.
Den MUSIC-Ordner mithilfe des Computers bearbeiten
Sie können den auf der SD-Karte enthaltenen
MUSIC-Ordner von Ihrem Computer aus bearbeiten.
So können Sie innerhalb des MUSIC-Ordners Unterordner anlegen, und zwar bis zu zwei Ebenen tief. Da
der DR-1 wahlweise nur den Inhalt bestimmter Ordner wiedergibt, haben Sie so die Möglichkeit, Ihre
Titel beliebig nach Musikstilen, Interpreten oder
anderen Kategorien zu organisieren. Näheres hierzu
unter „Ordnerfunktionen nutzen“ auf Seite 39.
Anmerkung
Die Namen der Unterordner und Titel erscheinen auch auf
dem Display des DR-1.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
21
7 – Aufnahme
Neben dem eingebauten Mikrofon können Sie auch
mit einem externen Mikrofon aufnehmen oder das
Ausgangssignal eines Mischpults oder einer anderen
Quelle aufzeichnen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen den Audioformaten MP3 (44,1/48 kHz bei 32–
320 Kbit/s) und WAV (44,1/48 kHz bei 16 oder 24
Bit). Die Misch- und Aufnahmefunktionen des
Recorders ermöglichen Ihnen außerdem, mit dem
eingebauten Mikrofon oder über einen der Audioeingänge eine neue Klangquelle aufzunehmen und
mit einer bereits vorhandenen Aufnahme zu mischen
(Overdub-Funktion).
Dateiformat und Abtastrate wählen
Bevor Sie mit einer Aufnahme beginnen, müssen Sie
das gewünschte Dateiformat und die Abtastrate festlegen.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
die Option REC
SETTING.
WICHTIG
Für Overdub-Aufnahmen wählen Sie das Dateiformat WAV.
Das Erstellen von Overdub-Aufnahmen im MP3-Format ist
nicht möglich. (Näheres hierzu siehe „Eine Overdub-Aufnahme erstellen“ auf Seite 28.)
TIPP
2 Wählen Sie unter FORMAT das gewünschte
Dateiformat.
Folgende Optionen sind verfügbar: WAV mit 16 Bit
(Voreinstellung) oder 24 Bit; MP3 mit 32 Kbit/s,
64 Kbit/s, 96 Kbit/s, 128 Kbit/s, 192 Kbit/s,
256 Kbit/s oder 320 Kbit/s.
3 Wählen Sie unter SAMPLE die gewünschte
Abtastrate: 44,1 kHz (Voreinstellung) oder
48 kHz.
22
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
• WAV-Dateien speichern die Daten unkomprimiert und
bieten daher eine höhere Klangtreue, benötigen aber im
Gegenzug auch deutlich mehr Speicher. Da
MP3-Dateien auf ein Kompressionsverfahren zurückgreifen, fällt der Speicherbedarf hier sehr viel geringer
aus. Audio-CDs verwenden beispielsweise unkomprimierte Audiodaten mit einer Auflösung von 16 Bit bei
einer Abtastrate von 44,1 kHz. Ein dreieinhalbminütiger
Titel einer solchen CD belegt rund 35 MB Speicherplatz
auf der Festplatte. Wenn Sie denselben Titel in eine
MP3-Datei mit 128 Kbit/s umwandeln, benötigt er lediglich 3,2 MB.
• Wenn Sie Aufnahmen erstellen, die für die Produktion
einer CD gedacht sind, so empfiehlt es sich, im
WAV-Format aufzunehmen. Aufnahmen mit 24 Bit bieten
eine höhere Aussteuerungsreserve und vergrößern so
den Dynamikumfang, vorausgesetzt, Sie verfügen über
genügend Speicherplatz. Wenn Sie jedoch nur Übungsmaterial, Vorträge, musikalische Skizzen und dergleichen aufnehmen wollen, steht die Klangqualität eher im
Hintergrund und das MP3-Format ist wegen des geringeren Speicherbedarfs vorzuziehen. Wenn Sie mehr über
digitale Aufnahmetechniken erfahren möchten, finden
Sie hierzu zahlreiche hervorragende Bücher oder Internetseiten, die sich mit diesem Thema befassen.
7 – Aufnahme
Die maximale Dateigröße festlegen
Auf der REC SETTING-Seite können Sie neben
dem oben beschriebenen Audioformat auch die
maximale Größe der aufgezeichneten Audiodateien
festlegen. Sobald die Maximalgröße erreicht ist, wird
die Aufnahme automatisch beendet.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
die Option REC
SETTING.
2 Wählen Sie unter SIZE die maximale Dateigröße.
Folgende Optionen sind verfügbar (M = Megabyte,
G = Gigabyte): 64M, 128M, 256M, 512M, 1G
und 2G (Voreinstellung).
Unterhalb der Dateigröße wird die maximale Aufnahmezeit angezeigt. Sie errechnet sich aus der
gewählten Größe, dem Dateiformat und der Abtastrate.
Anmerkung
Beachten Sie, dass eine Aufnahmezeit von über 24 Stunden dennoch nur als 23:59:59 angezeigt wird. Nach dieser
Zeit stoppt die Aufnahme in jedem Fall.
Die Eingangsquelle wählen
Bei einer Aufnahme wählen Sie mit der Eingangsquelle das Signal, das aufgenommen wird. Um die
Eingangsquelle auszuwählen, gehen Sie wie hier
beschrieben vor.
VORSICHT
Wenn Sie über Mikrofon aufnehmen, verwenden Sie zum
Abhören einen Kopfhörer. Wenn Sie zum Abhören Lautsprecher einsetzen, wird unter Umständen das Signal der
Lautsprecher mit aufgenommen, was die Aufnahmequalität
beeinträchtigen oder Rückkopplungen verursachen kann,
die Schäden an Ihren Lautsprechern oder Hörschäden zur
Folge haben können.
1 Drücken Sie die SETTING-Taste, um die
INPUT SETTING-Seite
aufzurufen.
INT/MIC1 Wählt als Eingangsquelle das eingebaute
Mikrofon, wenn an der MIC 1 IN-Buchse (Stereominiklinke) kein Mikrofon angeschlossen ist. Ist an der
MIC 1 IN-Buchse ein Mikrofon angeschlossen, so
dient dessen Signal als Eingangsquelle.
Wenn Sie die Option INT/MIC1 wählen, sollten Sie
den Eingang konfigurieren. (Siehe nächsten
Abschnitt.)
MIC2 Als Eingangsquelle dient das an der
MIC 2 IN-Monoklinkenbuchse auf der Vorderseite
anliegende Mikrofonsignal. Das Mono-Mikrofonsignal wird zugleich auf dem linken und rechten
Kanal aufgezeichnet.
LINE Als Eingangsquelle dient das an der rücksei-
tigen LINE IN-Stereominiklinkenbuchse anliegende
Linesignal (Linepegel –10 dBV).
TIPP
2 Wählen Sie unter INPUT die gewünschte Ein-
Wenden Sie bei Bedarf die eingebauten Effekte des DR-1
auf die Eingangsquelle an. (Näheres hierzu siehe Kapitel
„13 – Die Effekte nutzen“ auf Seite 40.)
gangsquelle aus dem Listenfeld aus.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
23
7 – Aufnahme
Den INT/MIC1-Eingang konfigurieren
1 Wählen Sie wie oben beschrieben unter
INPUT
die Option INT/MIC1.
2 Drücken Sie die μ-Taste, um den Eintrag
zu markieren, und drehen dann das
Rad nach rechts.
INPUT
Die INPUT SETTING-Seite für INT/MIC1
erscheint.
LOW CUT In der Voreinstellung ist das Trittschall-
filter ausgeschaltet (OFF). Sie können jedoch ein Filter mit einer Grenzfrequenz von wahlweise 40Hz,
80Hz oder 120Hz zuschalten.
TIPP
Um bei Außenaufnahmen oder in anderen Umgebungen
zu verhindern, dass tieffrequente Störgeräusche wie zum
Beispiel Wind aufgezeichnet werden, können Sie versuchsweise eine der Filtereinstellungen verwenden.
LEVEL CTRL Mit dieser Option können Sie die
Auf dieser Seite können Sie die unten aufgeführten
Einstellungen vornehmen. Mit Ausnahme der Option
POWER wirken sich alle Einstellungen auch auf das
eingebaute Mikrofon aus.
GAIN Wählen Sie eine hohe (HIGH), mittlere (MID)
oder niedrige (LOW) Eingangsempfindlichkeit. Die
Voreinstellung ist MID. Sollte der Eingangspegel zu
niedrig sein, wählen Sie die Einstellung HIGH.
TYPE Wählen Sie die Art des angeschlossenen
Mikrofons: STEREO oder MONO. Die Voreinstellung
ist STEREO. In der Einstellung MONO wird das
Signal des Mono-Mikrofons zugleich auf dem linken
und rechten Kanal aufgezeichnet.
POWER Aktivieren Sie diese Option (ON), wenn Ihr
Mikrofon Phantomspeisung erfordert. Die Voreinstellung ist OFF.
VORSICHT
• Wählen Sie die Einstellung OFF, wenn Sie das eingebaute Mikrofon nutzen oder ein dynamisches Mikrofon
(bzw. ein batteriegespeistes Kondensatormikrofon)
angeschlossen haben. Mikrofone, die keine Phantomspeisung benötigen, können beschädigt werden, wenn
Sie die Phantomspeisung eingeschaltet (ON) lassen.
• Um Schäden zu vermeiden: Verbindungen mit Mikrofonen immer nur bei ausgeschalteter Phantomspeisung
herstellen oder trennen.
24
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
automatische Pegelanpassung beeinflussen.
In der Einstellung AUTO passt der DR-1 die Eingangsverstärkung je nach dem Pegel des Eingangssignals automatisch an. Laute und leise Signale werden
auf diese Weise mit ähnlichem Pegel aufgenommen.
In der Einstellung LMT (Limiter) begrenzt der DR-1
bei lauten Signalen automatisch den Eingangspegel,
um so Übersteuerungen zu verhindern.
In der Voreinstellung ist die Pegelanpassung ausgeschaltet (OFF).
TIPP
Bei der Aufnahme von Livekonzerten oder in anderen
Situationen, in denen plötzliche laute Geräusche auftreten
können, wählen Sie die Einstellung LMT. Auf diese Weise
verhindern Sie, dass das Eingangssignal übersteuert und
Verzerrungen auftreten.
LR SWAP (L/R-Tausch) Mit dieser Option können
Sie die Stereoseiten der eingebauten Mikrofone tauschen. Die Voreinstellung ist L-R. Wenn Sie R-L
wählen, wird das Signal des linken Mikrofons auf
dem rechten Kanal, und das Signal des rechten
Mikrofons auf dem linken Kanal aufgezeichnet.
TIPP
Wenn Sie das Gerät aufrecht benutzen und die eingebauten Mikrofone zur Gerätefront hin ausrichten (etwa um
die eigene Stimme aufzunehmen), kann es sein, dass die
Stereokanäle der Aufnahme vertauscht sind. Stellen Sie in
diesem Fall die Option LR SWAP auf R-L, damit das Stereobild der Aufnahme mit dem der Schallquelle übereinstimmt.
7 – Aufnahme
Displayanzeige der INT/MIC1-Einstellungen
Die INT/MIC1-Einstellungen TYPE, POWER, LOW
CUT und LEVEL CTRL werden durch entsprechende Displayzeichen angezeigt.
Wenn die Phantomspeisung POWER eingeschaltet ist (ON), erscheint dieses Displayzeichen.
Wenn Sie unter LOW CUT die Einstellung
40Hz, 80Hz oder 120Hz gewählt haben, erscheint
dieses Displayzeichen.
Wenn Sie unter LEVEL CTRL die Einstellung AUTO oder LMT gewählt haben, erscheint dieses
Displayzeichen.
Wenn Sie unter TYPE die Einstellung STEREO
gewählt haben, erscheint dieses Displayzeichen.
Je nachdem, welche Einstellung Sie
unter LR SWAP wählen, erscheint entweder das
erste oder das zweite hier gezeigte Displayzeichen.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
25
7 – Aufnahme
Das eingebaute Mikrofon ausrichten
90
°
Richten Sie das eingebaute Mikrofon so aus, dass Sie
je nach Standort des Recorders und der Klangquelle
das beste Aufnahmeergebnis erzielen.
Sie können die Mikrofonachse wie in der Abbildung
gezeigt in einem Bereich von 90 Grad ausrichten.
Mikrofonwinkel
Den Eingangspegel der Mikrofoneingänge anpassen
Sie können den Pegel jedes Mikrofoneingangs anpassen. Der Eingangspegel der LINE IN-Buchse ist
jedoch fest eingestellt.
Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den Pegel der
Mikrofoneingänge auf der Aufnahmeseite anpassen.
1 Drücken Sie die REC/PAUSE-Taste, um den
Recorder in Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Die Taste beginnt rot zu blinken und die Aufnahmeseite erscheint.
3 Überprüfen Sie den Pegel mithilfe der
L/R-Pegelanzeige
auf dem Display.
Ist der Pegel zu hoch, leuchtet das PEAK-Lämpchen rechts neben dem Display auf, und am rechten
Anschlag der Pegelanzeige bleibt ein kleiner Balken zurück.
Stellen Sie den Pegel möglichst hoch ein, wobei
jedoch das PEAK-Lämpchen während der lautesten
Passagen nicht aufleuchten darf.
Wenn Sie das eingebaute Mikrofon oder die MIC 1
IN-Buchse nutzen (Eingangsquelle INT/MIC1)
und der Eingangspegel ist selbst mit maximaler
INPUT-Regelung noch zu leise, wählen Sie auf der
Einstellungsseite für INT/MIC1 unter GAIN die
Einstellung MID oder HIGH. (Siehe hierzu „Den
INT/MIC1-Eingang konfigurieren“ weiter oben.)
2 Verwenden Sie den INPUT-Pegelregler auf der
rechten Seite des Geräts, um den Eingangspegel des Mikrofons anzupassen.
Wenn Sie als Eingangsquelle LINE gewählt
haben, können Sie den Eingangspegel nur anpassen, indem Sie den Ausgangspegel direkt an der
Klangquelle verändern.
Um die Aufnahmebereitschaft zu beenden,
drücken Sie die STOP/HOME-Taste.
TIPP
• Außer mit dem INPUT-Regler können Sie den Eingangspegel auch beeinflussen, indem Sie den Abstand
und Einfallswinkel zwischen Mikrofon und Klangquelle
verändern. Der Einfallswinkel des Signals und der
Abstand zum Mikrofon können sich auch auf den Klangcharakter auswirken.
• Eine einfache Methode, den Eingangspegel einzustellen,
besteht darin, ihn soweit zu erhöhen, bis das
PEAK-Lämpchen beim voraussichtlich lautesten Klangereignis aufleuchtet. Sobald das PEAK-Lämpchen aufleuchtet, senken Sie den Eingangspegel wieder so weit
ab, bis es nicht mehr leuchtet.
26
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
7 – Aufnahme
Normale Aufnahme oder Overdub-Aufnahme?
Mit dem DR-1 können Sie nicht nur normale Aufnahmen erstellen. Das Overdub-Verfahren erlaubt es
Ihnen, eine Mischung aus dem Eingangssignal und
dem Wiedergabesignal einer bereits vorhandenen
Aufnahme aufzuzeichnen. Die Overdub-Funktion
können Sie ein- und ausschalten.
Overdub-Funktion ausgeschaltet (OFF) Das Eingangssignal wird wie gewohnt aufgenommen, wobei
der DR-1 automatisch eine neue Datei erstellt.
Overdub-Funktion eingeschaltet (ON) Die Over-
dub-Funktion ermöglicht Ihnen, eine auf der
SD-Karte gespeicherte Audiodatei wiederzugeben,
während Sie eine weitere Klangquelle aufnehmen
und mit der ersten Aufnahme mischen. So können
Sie zum Beispiel Ihren Gesang zu einem Karaokesong aufnehmen oder mit einem Instrument über eine
Begleitspur spielen.
Auch bei einer Overdub-Aufnahme erstellt der DR-1
eine neue Datei. Die wiedergegebene Audiodatei
wird nicht überschrieben.
TIPP
Indem Sie wiederholt Overdub-Aufnahmen erstellen, können Sie den DR-1 als einfachen Mehrspurrecorder nutzen,
um vielstimmige Arrangements aufzunehmen.
Eine normale Aufnahme erstellen
Bevor Sie die folgenden Schritte durchführen, vergewissern Sie sich, dass der gewünschte Eingang
gewählt ist und Sie den Pegel eingestellt haben. Das
Display sollte die Hauptseite zeigen.
3 Drücken Sie erneut die REC/PAUSE-Taste, um
die Aufnahme zu starten.
1 Drücken Sie die REC/PAUSE-Taste, um den
Recorder in Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Sobald die Aufnahme beginnt, leuchtet die
REC/PAUSE-Taste konstant, und auf dem Display
erscheinen die verstrichene und die verbleibende
Aufnahmezeit.
Auf dem Display erscheinen der Name, das Format
und die Abtastrate der Aufnahmedatei sowie die
Eingangsquelle.
2 Vergewissern Sie sich, dass diese Einstellungen korrekt sind, bevor Sie mit der Aufnahme
beginnen.
Anmerkung
Wenn Sie den Eingang abhören wollen und daher auf der
INPUT SETTING-Seite die MONITOR-Funktion eingeschaltet haben (ON), erscheint ein Einblendmenü. Hier
haben Sie die Wahl, die Overdub-Funktion ein- (ON) oder
auszuschalten (OFF). Für eine normale Aufnahme wählen
Sie die Einstellung OFF und fahren mit Schritt 3 fort.
Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie
die STOP/HOME-Taste, worauf der DR-1 die
Audiodatei erstellt.
Um die Aufnahme vorübergehend anzuhalten,
drücken Sie die REC/PAUSE-Taste. Drücken
Sie erneut die REC/PAUSE-Taste, um die Aufnahme in derselben Datei fortzusetzen.
Wenn Sie nach dem Anhalten der Aufnahme die
STOP/HOME-Taste drücken, wird die Aufnahme
beendet und ebenfalls eine Datei mit dem bis zu
diesem Zeitpunkt aufgezeichneten Material erstellt.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
27
7 – Aufnahme
Eine Overdub-Aufnahme erstellen
Bei einer Overdub-Aufnahme können Sie Ihr Instrument spielen oder singen, während Sie einen gespei-
cherten Titel wiedergeben, und beide Quellen zu
einer neuen Datei zusammenmischen.
Die Overdub-Aufnahme vorbereiten
Um eine Overdub-Aufnahme vorzubereiten, gehen
Sie folgendermaßen vor:
Das Dateiformat WAV wählen Overdub-Aufnahmen können Sie nur im WAV-Format erstellen. Falls
Sie versuchen, eine Overdub-Aufnahme im
MP3-Format zu erstellen, erscheint die Meldung
Format is MP3 und der Vorgang wird abgebrochen. Die wiedergegebene Datei kann jedoch eine
MP3- oder eine WAV-Datei sein.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, wählen Sie den
Eintrag REC
¥/π-Taste.
SETTING,
und drücken Sie die
1 Drücken Sie die SETTING-Taste, um die
INPUT SETTING-Seite
aufzurufen.
2 Wählen Sie den Eintrag MONITOR, und drücken Sie die ¥/π-Taste.
3 Wählen Sie die Einstellung ON.
4 Drücken Sie die STOP/HOME-Taste, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
2 Wählen Sie den Eintrag FORMAT, und drücken Sie die ¥/π-Taste.
3 Wählen Sie die gewünschte Auflösung:
WAV 16-bit
Die MONITOR-Funktion einschalten Mit der folgenden Einstellung hören Sie das Eingangssignal
auch während der Aufnahme. Sie hören also eine
Mischung aus der wiedergegebenen Datei und dem
Eingangssignal.
oder WAV
24-bit.
4 Drücken Sie die STOP/HOME-Taste, um zur
TIPP
Die obigen Einstellungen ermöglichen Ihnen nicht nur, eine
Overdub-Aufnahme zu erstellen. Sie können auf diese
Weise auch einen aufgenommenen oder kopierten Titel als
Begleitspur zum Üben oder für Karaokezwecke nutzen.
Hauptseite zurückzukehren.
Die Overdub-Aufnahme ausführen
Bevor Sie mit den folgenden Schritten fortfahren,
vergewissern Sie sich, dass als Dateiformat WAV
gewählt und die MONITOR-Funktion eingeschaltet
ist (siehe vorangegangener Abschnitt). Achten Sie
darauf, ob der richtige Eingang gewählt ist, und passen Sie gegebenenfalls den Eingangspegel an.
MIX BALANCE-Tasten an, indem Sie den Pegel
des Wiedergabesignals anheben oder absenken.
Sobald Sie die Tasten drücken, wird der Wiedergabepegel im unteren Bereich des Displays eingeblendet.
WICHTIG
Ein vorübergehendes Anhalten der Overdub-Aufnahme ist
nicht möglich (die REC/PAUSE-Taste schaltet also nicht
auf Pause).
1 Wählen Sie auf der Hauptseite mit den Tasten
μ und ≤ die Datei, die wiedergegeben wer-
den soll.
2 Drücken Sie die ¥/π-Taste, um die Wiedergabe zu starten.
3 Überprüfen Sie die Balance zwischen dem
Wiedergabesignal und dem Eingangssignal.
Passen Sie die Balance gegebenenfalls mit den
28
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
4 Drücken Sie die REC/PAUSE-Taste, um den
Recorder in Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Das Einblendmenü OVERDUB OFF/ON
erscheint. Daneben werden auch der Dateiname,
die Eingangsquelle, das Dateiformat und die
gewählte Abtastrate angezeigt, sodass Sie die Ein-
7 – Aufnahme
stellungen vor dem Start der Aufnahme nochmals
überprüfen können.
erscheinen die verstrichene und die verbleibende
Aufnahmezeit.
Im unteren Bereich des Displays erscheint der
Name der wiedergegebenen Datei, die der Overdub-Aufnahme hinzugemischt wird.
7 Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie
die STOP/HOME-Taste.
5 Wählen Sie im OVERDUB-Einblendmenü die
Einstellung ON.
6 Drücken Sie die REC/PAUSE-Taste, um die
Overdub-Aufnahme zu starten.
Anmerkung
• Um einen Titel wiederzugeben, der sich nicht im aktuellen Wiedergabebereich befindet, können Sie den Titel
auf der BROWSE-Seite direkt auswählen, oder vor der
Overdub-Aufnahme auf der PLAY MODE-Seite den
Wiedergabebereich wechseln (siehe „Den Wiedergabebereich festlegen“ auf Seite 32).
Sobald die Aufnahme beginnt, leuchtet die
REC/PAUSE-Taste konstant, und auf dem Display
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
29
8 – Wiedergabe
Von der Hauptseite aus steuern Sie die Wiedergabefunktionen des DR-1 mit den Tasten ¥/π, μ und
≤ in der gleichen Weise, wie Sie es von einem normalen CD-Player oder ähnlichen Gerät gewohnt sind.
Die gewünschte Wiedergabeposition innerhalb eines
Titels können Sie mit dem Rad ansteuern.
Anmerkung
Wenn die Hauptseite nicht angezeigt wird, haben diese
Tasten und das Rad andere Funktionen.
Die Wiedergabe starten und stoppen
Einen Titel wiedergeben Drücken Sie die
¥/π-Taste, um die Wiedergabe zu starten.
Die Wiedergabe stoppen Drücken Sie die
¥/π-Taste oder die ª-Taste, um die Wiedergabe zu
stoppen.
Anmerkung
Bei gestoppter Wiedergabe erscheint das Symbol ª,
während Sie die angehaltene Wiedergabe (Pause) am
Symbol π erkennen.
Titel aufsuchen
Den gewünschten Titel können sie sowohl während
der Wiedergabe als auch bei gestoppter Wiedergabe
mit den Tasten μ und ≤ aufsuchen.
Mit der μ-Taste kehren Sie zum Beginn des aktuellen Titels zurück.
Vom Beginn eines Titels springen Sie mit der
μ-Taste wiederum zum Beginn des vorhergehenden
Titels. Mit der ≤-Taste springen Sie zum Beginn
des folgenden Titels.
Anmerkung
• Sie können nur solche Titel für die Wiedergabe auswählen, die sich im aktuellen Wiedergabebereich befinden.
(Siehe hierzu „Den Wiedergabebereich festlegen“ auf
Seite 32.)
• Auf dem Display erscheinen der Name des aktuellen
Titels, seine Nummer sowie weitere Dateiinformationen.
Titel vorwärts und rückwärts durchsuchen
Halten Sie die μ-Taste gedrückt, um einen Titel
rückwärts zu durchsuchen. Mit der ≤-Taste durchsuchen Sie ihn vorwärts.
Anmerkung
Die Geschwindigkeit des Suchlaufs können Sie mit der
Option CUE/REV SPEED auf der SETUP-Seite einstellen. (Näheres hierzu siehe „Systemeinstellungen vornehmen“ auf Seite 43.)
Die Wiedergabeposition mit dem Rad ansteuern
Um eine bestimmte Wiedergabeposition innerhalb
eines Titels anzusteuern, können Sie auch das Rad
nutzen. Anhand der Wiedergabepositionsanzeige auf
dem Display können Sie visuell abschätzen, an welcher Stelle innerhalb des Titels Sie sich befinden.
Anmerkung
Wenn Sie das Rad verwenden, erfolgt keine Tonausgabe.
30
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
8 – Wiedergabe
Den Abhörpegel anpassen
Um den Abhörpegel an der /LINE OUT-Buchse einzustellen, nutzen Sie die OUTPUT VOLUME-Tasten.
Der gewählte Pegel wird kurz auf dem Display angezeigt.
Anmerkung
Falls Sie bei einer Overdub-Aufnahme den Wiedergabepegel mit den MIX BALANCE-Tasten abgesenkt haben,
wird die neu erstellte Aufnahme nun relativ leise wiedergegeben. Erhöhen Sie in diesem Fall den Wiedergabepegel
mit der Taste MIX BALANCE +.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
31
9 – Wiedergabebereich und Wiedergabeliste
Auf der Hauptseite können Sie den wiederzugebenden Titel mit den Tasten μ und ≤ auswählen.
Welche Dateien zur Auswahl stehen, hängt vom
gewählten Wiedergabebereich ab.
Indem Sie den Wiedergabebereich einschränken, vereinfacht sich bei einer großen Zahl aufgenommener
oder kopierter Titel auf der SD-Karte die Auswahl
von Titeln.
Auf der PLAY MODE-Seite können Sie alle Titel, den
aktuellen Ordner oder die Wiedergabeliste als Wiedergabebereich festlegen. Um einen Ordner als Wiedergabebereich zu bestimmen, können Sie auch die
BROWSE-Seite nutzen.
TIPP
Unabhängig vom gewählten Wiedergabebereich können
Sie auf der BROWSE-Seite jede beliebige auf der Karte
gespeicherte Datei auswählen.
Den Wiedergabebereich festlegen
Der aktuell ausgewählte Wiedergabebereich wird
links unten auf dem Display angezeigt (hier: ALL).
2 Wählen Sie den Eintrag AREA, und drücken
Sie die ¥/π-Taste.
3 Wählen Sie einen Wiedergabebereich aus der
Liste aus.
Um den Wiedergabebereich festzulegen, gehen Sie
folgendermaßen vor:
ALL Der Wiedergabebereich umfasst alle Dateien im
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
FOLDER Der Wiedergabebereich umfasst alle
Dateien im aktuell ausgewählten Ordner.
den Eintrag PLAY
MODE.
MUSIC-Ordner der SD-Karte.
PLAYLIST Der Wiedergabebereich umfasst die Titel
der Wiedergabeliste. (Näheres hierzu siehe „Die
Wiedergabeliste“ weiter unten.)
Haben Sie noch keine Wiedergabeliste festgelegt,
erscheint die Meldung No PLAYLIST.
Einen Ordner als Wiedergabebereich auswählen
Unabhängig vom aktuell gewählten Wiedergabebereich können Sie jederzeit auf der BROWSE-Seite
einen Ordner auswählen, um ihn als neuen Wiedergabebereich festzulegen.
3 Drücken Sie die ¥/π-Taste.
Das unten gezeigte Einblendmenü öffnet sich.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
den Eintrag BROWSE.
4 Wählen Sie den Eintrag SELECT, und drücken Sie die ¥/π-Taste.
2 Wählen Sie den gewünschten Ordner aus.
Hinweise zur Navigation auf der BROWSE-Seite
finden Sie unter „Auf dem Display navigieren“ auf
Seite 38.
32
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Auf dem Display erscheint wieder die Hauptseite,
und die erste Datei in diesem Ordner ist markiert.
Als Wiedergabebereich ist nun dieser Ordner eingestellt, unabhängig davon, welcher Bereich zuvor
ausgewählt war.
9 – Wiedergabebereich und Wiedergabeliste
Den Wiedergabebereich durch die Wahl einer Datei festlegen
Wenn Sie als Wiedergabebereich die Option
FOLDER gewählt haben, können Sie auf der
BROWSE-Seite eine Datei auswählen und auf diese
Weise den zugehörigen Ordner als Wiedergabebereich festlegen.
3 Drücken Sie die ¥/π-Taste.
Das unten gezeigte Einblendmenü öffnet sich.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
den Eintrag BROWSE.
4 Wählen Sie den Eintrag PLAY, und drücken
Sie die ¥/π-Taste.
2 Wählen Sie eine beliebige Datei aus.
Hinweise zur Navigation auf der BROWSE-Seite
finden Sie unter „Auf dem Display navigieren“ auf
Seite 38.
Auf dem Display erscheint wieder die Hauptseite
und der ausgewählte Titel wird wiedergegeben. Als
Wiedergabebereich ist nun der zugehörige Ordner
eingestellt, unabhängig davon, welcher Bereich
zuvor gewählt war.
Die Wiedergabeliste
Sie können eine Liste mit Titeln zusammenstellen,
die wiedergegeben werden sollen. Wenn Sie auf der
PLAY MODE-Seite unter AREA als Wiedergabe-
bereich die Option PLAYLIST wählen, werden nur
die Titel der Wiedergabeliste wiedergegeben.
Der Wiedergabeliste Titel hinzufügen
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
den Eintrag BROWSE.
3 Wählen Sie den Eintrag ADD
LIST,
und drü-
cken Sie die ¥/π-Taste.
Der Titel wird der Wiedergabeliste hinzugefügt und
das Einblendmenü verschwindet.
Um der Wiedergabeliste weitere Titel hinzuzufügen, wiederholen Sie die Schritte 2 und 3.
2 Wählen Sie einen Titel aus, der der Wiedergabeliste hinzugefügt werden soll, und drücken Sie die ¥/π-Taste.
Es erscheint ein Einblendmenü.
Die Titel werden in der Reihenfolge des Hinzufügens
nummeriert.
Anmerkung
Hinweise zur Navigation auf der BROWSE-Seite und zum
Auswählen von Titeln finden Sie unter „Auf dem Display
navigieren“ auf Seite 38.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
33
9 – Wiedergabebereich und Wiedergabeliste
Die Wiedergabeliste bearbeiten
Auf der PLAYLIST-Seite können Sie die erstellte
Wiedergabeliste anzeigen und bearbeiten. Außerdem
haben Sie die Möglichkeit, einzelne Titel daraus wiederzugeben.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
den Eintrag PLAYLIST.
PLAY Datei wiedergeben und zur Hauptseite zurück-
kehren.
ALL CLR Alle Dateien aus der Wiedergabeliste entfernen. Es erscheint ein Bestätigungsdialog. Drücken
Sie die ¥/π-Taste, um alle Dateien zu entfernen,
oder die STOP/HOME-Taste, um abzubrechen.
Bei diesem Befehl spielt es keine Rolle, welchen
Titel Sie in Schritt 2 ausgewählt haben. Die Titel
werden lediglich aus der Wiedergabeliste entfernt
und nicht von der SD-Karte gelöscht.
DELETE Den ausgewählten Titel aus der Wieder-
2 Wählen Sie die gewünschte Datei aus, und
drücken Sie die ¥/π-Taste.
Ein Einblendmenü erscheint.
gabeliste entfernen.
Der Titel wird lediglich aus der Wiedergabeliste entfernt und nicht von der SD-Karte gelöscht.
MOVE Die Reihenfolge der Titel innerhalb der Wie-
3 Wählen Sie die gewünschte Option, und drü-
dergabeliste ändern.
Die Nummern vor den Titeln bezeichnen die Reihenfolge, in der diese wiedergegeben werden.
Verschieben Sie den in Schritt 2 ausgewählten Titel
an eine andere Position innerhalb der Wiedergabeliste.
cken Sie die ¥/π-Taste.
Die Bedeutung der Funktionen ist unten aufgeführt.
4 Drücken Sie die ¥/π-Taste, um den Vorgang
abzuschließen und zur PLAYLIST-Seite
zurückzukehren.
Im oben stehenden Beispiel wurde der 4. Titel an
Wiedergabeposition 3 verschoben.
34
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
10 – Übungsfunktionen
Mit dem DR-1 können Sie die Wiedergabegeschwindigkeit eines Titels ändern, und zwar sogar, ohne
dabei die Tonhöhe zu beeinflussen. Sie können aber
auch die Tonhöhe ändern, ohne die Wiedergabegeschwindigkeit zu beeinflussen.
Oder Sie unterdrücken gezielt eine Gesangs- oder
Instrumentalstimme eines Titels. Nutzen Sie die Funktionen so als effektive Lern- und Übungshilfe.
Die Übungsfunktionen konfigurieren
Um die Übungsfunktionen nach Ihren Wünschen einzustellen, nutzen Sie die PB CONTROL-Seite.
2 Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen
1 Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite
3 Drücken Sie die STOP/HOME-Taste (oder hal-
vor.
angezeigt wird, und halten Sie dann die PB
CONTROL-Taste gedrückt, um die
PB CONTROL-Seite aufzurufen.
ten die PB CONTROL-Taste gedrückt), um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Auf der Hauptseite erscheinen die Displayzeichen
der eingeschalteten Übungsfunktionen in inverser
Darstellung.
Die Wiedergabegeschwindigkeit ändern
Um die Wiedergabegeschwindigkeit zu ändern, nutzen Sie die Option SPEED. Durch das Einstellen des
Änderungsbetrags wird die Geschwindigkeitsänderung jedoch noch nicht aktiviert.
Um die Geschwindigkeitsänderung zu aktivieren, drücken Sie nach dem Einstellen kurz die
PB CONTROL-Taste.
Wenn sie eingeschaltet ist, erscheint am oberen
Rand des Displays das Zeichen
in
inverser Darstellung.
Da Sie die Geschwindigkeit in einem Bereich von –
50 % bis +16 % in Schritten von 1 % ändern können,
entspricht die langsamste Geschwindigkeit der halben normalen Wiedergabegeschwindigkeit.
WICHTIG
Die Möglichkeit, die Änderung durch kurzes Drücken der
PB CONTROL-Taste ein- oder auszuschalten, gibt es nur
bei dieser Funktion. Bei allen anderen Übungsfunktionen
ist die jeweilige Funktion solange aktiviert, wie auf der PB
CONTROL-Seite ein anderer Wert als die Voreinstellung
gewählt ist.
Durch erneutes kurzes Drücken der PB
CONTROL-Taste schalten Sie die Geschwindigkeitsänderung wieder aus.
Auf diese Weise können Sie bequem zwischen der
geänderten Geschwindigkeit und der normalen
Geschwindigkeit umschalten.
Die Wiedergabegeschwindigkeit ändern, ohne die Tonhöhe zu
beeinflussen (VSA-Funktion)
Um die Geschwindigkeit zu ändern, ohne die Tonhöhe zu beeinflussen, aktivieren Sie die VSA-Funktion
(Variable Speed Audition – Abhören mit variabler
Geschwindigkeit). Um die VSA-Funktion ein- oder
auszuschalten (ON bzw. OFF), nutzen Sie den Eintrag VSA.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
35
10 – Übungsfunktionen
Die Tonhöhe ändern, ohne die Wiedergabegeschwindigkeit zu
beeinflussen (KEY-Funktion)
Um die Tonhöhe (und damit die Tonart) der Musik in
Halbtonschritten zu ändern, ohne die Geschwindigkeit zu beeinflussen, nutzen Sie die KEY-Funktion.
Mit der KEY-Funktion können Sie die Tonhöhe um
bis zu 6 Halbtöne nach oben oder unten verschieben
(Ã6–â6) (die Voreinstellung ist 0, also keine Änderung).
Sobald Sie hier einen anderen Wert als 0 wählen,
wird die Tonartänderung eingeschaltet. Auf der
Hauptseite erscheint das Displayzeichen
in
inverser Darstellung.
Der Eintrag FINE ermöglicht Ihnen ein genaues
Anpassen der Tonhöhe in Cent-Schritten (100 Cent
entsprechen einem Halbton).
WICHTIG
Beachten Sie, dass die Tonhöhe solange unverändert
bleibt (das Displayzeichen ist nicht invers), wie die
KEY-Einstellung 0 beträgt. Das gilt auch, wenn Sie die
Tonhöhe mit der FINE-Einstellung ändern.
Gesangs- und Instrumentalstimmen unterdrücken
Nutzen Sie die Stimmenunterdrückung, um die Lautstärke bestimmter Gesangsstimmen und Soloinstrumente auf kommerziellen CDs und anderen
Klangquellen gezielt abzusenken. Hierzu dient die
PART CANCEL-Funktion.
1 Wählen Sie den Eintrag PART
CANCEL, um
die Seite für die Stimmenunterdrückung aufzurufen.
Sie weist drei Einstellungen auf.
CANCEL Um die Stimmenunterdrückung einzuschal-
ten, wählen Sie unter CANCEL die Einstellung ON (die
Voreinstellung ist OFF). Auf der Hauptseite erscheint
das Displayzeichen
in inverser Darstellung.
Es kann sein, dass bei manchen Aufnahmen
bestimmte Gesangs- oder Instrumentalstimmen nicht
ausreichend unterdrückt werden. In diesem Fall können Sie die Stimmenunterdrückung mithilfe der Einstellungen PART und RANGE möglicherweise
optimieren. Hören Sie die Musik ab, während Sie mit
den Einstellungen experimentieren, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen.
RANGE Wählen Sie den Frequenzbereich, in dem
die Unterdrückung wirksam werden soll: MIDDLE
(mittlerer Frequenzbereich) oder ALL (gesamter Frequenzbereich). Die Voreinstellung ist MIDDLE.
PART Mit dieser Einstellung ändern Sie die Position
im Stereobild, an der die Unterdrückung wirksam
werden soll. Wählen Sie einen Wert zwischen
LEFT 10 (links) und RIGHT 10 (rechts). Der Vorgabewert ist CENTER (Mitte).
36
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
11 – Weitere Wiedergabefunktionen
Im normalen Wiedergabemodus endet die Wiedergabe, sobald das Ende des letzten Titels im aktuellen
Wiedergabebereich erreicht ist (sofern Sie nicht vorher die STOP/HOME-Taste drücken). In diesem Kapitel stellen wir Ihnen Funktionen vor, mit denen Sie
einen beliebigen Abschnitt innerhalb eines Titels als
Loop (Schleife) wiedergeben können. Sie haben auch
die Möglichkeit, einen einzelnen oder alle Titel im
Wiedergabebereich wiederholt wiederzugeben oder
festzulegen, dass die Wiedergabe nach einem Titel
endet.
Loop-Wiedergabe
Diese Funktion ermöglicht Ihnen, einen beliebigen
Abschnitt innerhalb eines Titels wiederholt, also als
Loop, wiederzugeben.
1 Drücken Sie während der Wiedergabe die
IN/OUT-Taste an der Stelle, an der die
Loop-Wiedergabe beginnen soll.
Diese Position wird nun als IN-Punkt gespeichert.
2 Drücken Sie die IN/OUT-Taste erneut, und
zwar an der Stelle, an der die Loop-Wiedergabe enden soll.
Diese Position wird als OUT-Punkt gespeichert.
Anschließend beginnt die Loop-Wiedergabe zwischen dem IN- und dem OUT-Punkt.
Die aktuellen Positionen des IN- und des
OUT-Punkts erkennen Sie an den Symbolen und
unterhalb der Wiedergabepositionsanzeige im
unteren Bereich der Hauptseite. Während der
Loop-Wiedergabe erscheint außerdem das Displayzeichen
.
3 Um die Loop-Wiedergabe zu beenden, drücken Sie entweder die LOOP-Taste oder die
I/O-Taste.
Wenn Sie die LOOP-Taste drücken, bleibt die
Wiedergabeschleife gespeichert. Durch erneutes
Drücken der LOOP-Taste können Sie die
Loop-Wiedergabe des festgelegten Abschnitts
wieder aufnehmen.
Wenn Sie die IN/OUT-Taste drücken, wird die Wiedergabeschleife (also die Positionen des IN- und
OUT-Punkts) gelöscht.
Anmerkung
Bei MP3-Dateien mit variabler Bitrate ist es nicht immer
möglich, den IN- und OUT-Punkt exakt zu platzieren.
Wiederholte Wiedergabe und Einzeltitelwiedergabe
Wahlweise kann der DR-1 den aktuellen Titel oder
alle Titel im Wiedergabebereich wiederholt wiedergeben oder auch nur einen einzelnen Titel einmal
wiedergeben.
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
den Eintrag PLAY
MODE.
OFF Alle Titel im Wiedergabebereich werden ein-
mal hintereinander abgespielt. Dies ist der normale
Wiedergabemodus.
SINGLE Der ausgewählte Titel wird einmal wiedergegeben und nicht wiederholt. Auf der Hauptseite
erscheint das Symbol
.
1 REPEAT Der aktuelle Titel wird wiederholt wie-
dergegeben. Auf der Hauptseite erscheint das Symbol
.
ALL REPEAT Alle Titel im ausgewählten Wieder-
2 Wählen Sie REPEAT, und anschließend einen
der unten beschriebenen Wiedergabemodi.
gabebereich werden wiederholt wiedergegeben.
Auf der Hauptseite erscheint das Symbol
.
Anmerkung
Sobald Sie die Loop-Wiedergabe starten, wird die
REPEAT-Funktion automatisch ausgeschaltet (OFF).
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
37
12 – Dateifunktionen
Die BROWSE-Seite
Die BROWSE-Seite ermöglicht Ihnen, den Inhalt des
MUSIC-Ordners anzuzeigen. Er enthält alle Audiodateien, die auf der SD-Karte gespeichert sind. Daneben können Sie auf dieser Seite ausgewählte Dateien
wiedergeben und löschen, Unterordner erstellen,
Titel der Wiedergabeliste hinzufügen usw. (Siehe
„Die Wiedergabeliste“ auf Seite 33.)
Um die BROWSE-Seite anzuzeigen, drücken
Sie die MENU-Taste, und wählen Sie den Eintrag BROWSE.
Auf dem Display wird nun der Inhalt des aktuellen
Ordners angezeigt (also des Ordners, in dem sich
die aktuell ausgewählte Datei befindet).
TIPP
Wenn Sie den DR-1 mittels des USB-Kabels mit einem
Computer verbinden oder die SD-Karte in einen angeschlossenen Kartenleser einlegen, können Sie auf den
MUSIC-Ordner wie auf ein gewöhnliches Laufwerk zugreifen, das heißt, Sie können die Ordnerstruktur ändern,
Dateien löschen oder umbenennen usw.
Auf dem Display navigieren
Auf der BROWSE-Seite werden Ordner und Dateien
ähnlich wie auf einem Computer in einer hierarchischen Struktur dargestellt. Auf dem DR-1 beträgt die
maximale Verzeichnistiefe jedoch zwei.
• Um Dateien und Ordner auszuwählen, verwenden
Sie das Datenrad.
• Nachdem Sie einen Ordner markiert haben, drücken Sie die ≤-Taste, um dessen Inhalt anzuzeigen.
• Um den aktuellen Ordner zu schließen und in der
Ordnerstruktur eine Ebene nach oben zu gehen,
drücken Sie die μ-Taste.
Symbole der BROWSE-Seite
Die auf der BROWSE-Seite angezeigten Symbole
haben die folgende Bedeutung:
Stammverzeichnis Der MUSIC-Ordner ist der
oberste Ordner in der Ordnerstruktur der
BROWSE-Seite (das Stammverzeichnis).
Audiodatei Dieses Symbol erscheint vor den
Namen von Audiodateien.
38
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Pluszeichen Ein Ordnersymbol mit Pluszei-
chen weist darauf hin, dass der Ordner Unterordner
enthält.
Normaler Ordner Ein gewöhnlicher Ordner
ohne Unterordner.
Geöffneter Ordner Der Inhalt des mit diesem
Symbol gekennzeichneten Ordners wird derzeit auf
dem Display angezeigt.
12 – Dateifunktionen
Dateifunktionen nutzen
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite die
gewünschte Audiodatei aus, und drücken Sie
die ¥/π-Taste, um das unten gezeigte Einblendmenü zu öffnen.
PLAY Gibt die Datei wieder. Anschließend erscheint
wieder die Hauptseite. Wenn Sie als Wiedergabebereich FOLDER gewählt haben, wird der Ordner,
der die ausgewählte Datei enthält, zum Wiedergabebereich.
ADD LIST Fügt die ausgewählte Datei der Wiedergabeliste hinzu. (Siehe „Die Wiedergabeliste“ auf
Seite 33.)
DELETE Löscht die ausgewählte Datei. Es erscheint
2 Wählen Sie den gewünschten Befehl, und
bestätigen Sie mit der ¥/π-Taste.
ein Bestätigungsdialog. Drücken Sie die ¥/π-Taste,
um die Datei zu löschen. Um abzubrechen, drücken
Sie die STOP/HOME-Taste.
CANCEL Das Menü wird ohne Änderungen an der
ausgewählten Datei geschlossen.
Ordnerfunktionen nutzen
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den
gewünschten Ordner aus, und drücken Sie die
¥/π-Taste, um das unten gezeigte Einblendmenü zu öffnen.
SELECT Mit diesem Befehl kehren Sie zur Haupt-
seite zurück, wobei die erste Datei des markierten
Ordners zur aktuellen Datei wird. Als Wiedergabebereich ist nun dieser Ordner gewählt, unabhängig
davon, welcher Bereich zuvor ausgewählt war. Nachfolgende Aufnahmen werden in diesem Ordner
erstellt.
CREATE Erstellt einen neuen Ordner. Es erscheint
2 Wählen Sie den gewünschten Befehl, und
bestätigen Sie mit der ¥/π-Taste.
ein Bestätigungsdialog. Drücken Sie die ¥/π-Taste,
um einen neuen Ordner zu erstellen. Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die
STOP/HOME-Taste.
Falls Sie versuchen, einen weiteren Ordner in einem
Unterordner der zweiten Ebene zu erstellen,
erscheint die Meldung Layer too deep und der
Vorgang wird abgebrochen.
CANCEL Das Menü wird ohne Änderungen am aus-
gewählten Ordner geschlossen.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
39
13 – Die Effekte nutzen
Der DR-1 ist mit eingebauten Effekten ausgestattet,
mit denen Sie entweder das Wiedergabesignal oder
das Eingangssignal beim Üben oder Aufnehmen verfeinern können.
Die Effekte ein- und ausschalten
Um die Effekte ein- und wieder auszuschalten,
drücken Sie kurz die EFFECT-Taste.
Wenn Sie die Effekte einschalten (ON), wird der
auf der EFFECT-Seite zuletzt gewählte Effekt
aktiviert. Unten rechts auf der Hauptseite erscheint
das Displayzeichen
in inverser Darstellung.
(Die Voreinstellung ist RevHall.)
Effekte auswählen und konfigurieren
1 Halten Sie FX-Taste etwas länger gedrückt,
um die EFFECT-Seite aufzurufen.
Wie Sie aus der obigen Abbildung ersehen, gibt es
auf der EFFECT-Seite vier Einstellmöglichkeiten.
Diese sind unten erklärt.
Zwar unterscheiden sich die Einstellmöglichkeiten
bei den einzelnen Effekten, die grundsätzliche
Bedienung ist jedoch stets dieselbe.
2 Wählen Sie mit dem Rad die gewünschte Einstellung aus, und drücken Sie die ¥/π-Taste,
um darauf zuzugreifen.
3 Stellen Sie mit dem Rad den gewünschten
Wert ein.
4 Drücken Sie die µ-Taste, wenn Sie fertig sind.
Sie können nun bei Bedarf eine andere Einstellung
auswählen.
Die EFFECT-Seite verlassen
Drücken Sie die STOP/HOME-Taste (oder halten Sie die EFFECT-Taste gedrückt), um zur
Hauptseite zurückzukehren.
40
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
PRESET Erläuterungen zu den einzelnen Effekt-
voreinstellungen finden Sie in der Effektliste auf
Seite 46.
LEVEL-Regler Mit diesem Regler stellen Sie den
Ausgangspegel des unter PRESET gewählten Effekts
ein. Markieren Sie das LEVEL-Reglersymbol, und
drücken Sie die ¥/π-Taste. Anschließend können
Sie den numerischen Wert oberhalb des Symbols mit
dem Rad ändern. Die möglichen Pegeleinstellungen
liegen zwischen 0 und 100.
DEPTH-Regler Mit diesem Regler passen Sie die
klangliche Wirkung des Effekts an. Markieren Sie
das DEPTH-Reglersymbol, und drücken Sie die
¥/π-Taste. Anschließend können Sie den numerischen Wert oberhalb des Symbols mit dem Rad
ändern.
SOURCE Mit diesem Displayschalter wählen Sie,
ob der Effekt auf das Eingangssignal (INPUT) oder
auf das Wiedergabesignal (PLAY) wirken soll. Die
Voreinstellung ist PLAY.
14 – Das Metronom nutzen
Der DR-1 ist mit einem eingebauten Metronom ausgestattet, dessen Signal an der /LINE OUT-Buchse
ausgegeben wird.
Das Metronom konfigurieren
Um auf das Metronom zuzugreifen, drücken Sie die
MENU-Taste, und wählen Sie den Eintrag
METRONOME.
TEMPO Das Tempo des Metronoms ist einstellbar
im Bereich zwischen 20 und 250 Schlägen pro
Minute (BPM).
BEAT Mit diesem Parameter bestimmen Sie, auf wie
viele Schläge jeweils ein betonter Taktschlag folgt.
Wählen Sie einen Wert zwischen 0 und 9. In der Einstellung 0 ist kein Schlag betont. Für einen 4/4-Takt
wählen Sie beispielsweise die Einstellung 4.
Auf der METRONOME-Seite können Sie die folgenden Einstellungen vornehmen.
LEVEL Mit diesem Parameter stellen Sie die Laut-
stärke des Metronoms ein.
Das Metronom starten und stoppen
Um das Metronom zu starten oder zu stoppen, muss
die METRONOME-Seite geöffnet sein. Drücken Sie
dort die ¥/π-Taste.
Anmerkung
Solange das Metronom aktiv ist, können Sie nicht zur
Hauptseite zurückkehren.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
41
15 – Die Stimmfunktion nutzen
Der DR-1 verfügt über eine eingebaute Stimmfunktion. Sobald Ihr Instrument an einem der Eingänge
angeschlossen ist, können Sie es mithilfe der Stimmskala auf dem Display exakt stimmen. Darüber hin-
aus können Sie über die /LINE OUT-Buchse einen
Stimmton ausgeben, um so beispielsweise mehrere
Instrumente gleichzeitig zu stimmen.
Vorbereitende Schritte
1 Drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
den Eintrag TUNER.
3 Stellen Sie mit dem Parameter CALIB die Frequenz des Kammertons A über dem mittleren
C (A4) ein. Wählen Sie einen Wert zwischen
435Hz und 445Hz (440Hz ist der Standardwert).
Die gewählte Einstellung erscheint rechts unten auf
dem Display. Sie gilt für beide Betriebsarten der
Stimmfunktion.
2 Wählen Sie unter MODE den gewünschten
Stimmmodus.
4 Nutzen Sie die Stimmfunktion wie nachfolgend beschrieben.
CHROMA – Chromatisches Stimmgerät
OSC. – Tonerzeuger
Chromatisches Stimmgerät
Dies ist die Voreinstellung. Stimmen Sie Ihr Instrument mithilfe der Stimmskala auf dem Display des
DR-1. Oberhalb der Stimmskala erscheint der Name
der erkannten Note. Wird kein Signal empfangen,
erscheint „---“.
1 Wählen Sie die gewünschte Eingangsquelle
aus (siehe „Die Eingangsquelle wählen“ auf
Seite 23).
3 Stimmen Sie das Instrument, bis die
gewünschte Note angezeigt wird und der Balken in der Mitte der Stimmskala ausgefüllt ist.
Wenn die Stimmung zu tief ist, erscheint ein Balken
links der Mitte. Ein Balken rechts der Mitte zeigt an,
dass die Stimmung noch zu hoch ist. Je länger der
Balken, desto verstimmter ist das Instrument.
2 Nehmen Sie das Signal des zu stimmenden
Instruments über das angeschlossene Mikrofon oder den Lineeingang ab.
Oberhalb der Stimmskala erscheint der Name der
nächstgelegenen Note.
Tonerzeuger
Der Tonerzeuger ist in der Lage, an der /LINE
OUT-Buchse einen Sinuston über einen Bereich von
drei Oktaven zwischen C4 und H6 auszugeben.
Neben dem oben beschriebenen Punkt CALIB gibt
es die folgenden drei Einstellmöglichkeiten:
NOTE Die Tonhöhe des Sinustons (C4 bis H6).
OUT Schaltet den Tonerzeuger ein (ON) oder aus
(OFF). Wenn der Tonerzeuger eingeschaltet ist,
erscheint auf dem Display das links gezeigte Bild
einer klingenden Stimmgabel.
Wenn Sie von der Stimmfunktion auf den Tonerzeuger umschalten, wird die Tonausgabe OUT automatisch eingeschaltet (ON). Wenn Sie vom Tonerzeuger
auf die Stimmfunktion umschalten, wird die Tonausgabe OUT automatisch ausgeschaltet (OFF).
LEVEL Der Ausgangspegel des Tonerzeugers im
Bereich zwischen 0 und 10.
42
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
16 – Systemeinstellungen und Formatierung der SD-Karte
Auf der SETUP-Seite können Sie den Recorder mithilfe verschiedener Einstellungen an Ihre persönlichen Erfordernisse und Einsatzgebiete anpassen.
Daneben können Sie auf dieser Seite die SD-Karte
initialisieren und formatieren.
Um die SETUP-Seite aufzurufen, drücken Sie
die MENU-Taste, und wählen Sie dort den Eintrag SETUP.
Die Einstellmöglichkeiten auf der SETUP-Seite
sind nachfolgend beschrieben.
Systemeinstellungen vornehmen
Geschwindigkeit des Suchlaufs einstellen Mit
der Option CUE/REV SPEED stellen Sie die
Geschwindigkeit des schnellen Vor- und Rücklaufs
beim Drücken der Tasten ≤ und μ ein.
Einstellmöglichkeiten:
x2, x4, x8 (Voreinstellung), x10
Automatische Abschaltung Mit der Option AUTO
legen Sie fest, nach welcher Zeitspanne der
Inaktivität sich das Gerät bei Akkubetrieb automatisch abschaltet.
Einstellmöglichkeiten:
OFF (Voreinstellung – keine automatische Abschaltung),
3min, 5min, 10min, 30min
OFF
Einstellmöglichkeiten:
OFF (Hintergrundbeleuchtung immer an),
5sec (Voreinstellung),
10sec, 15sec, 30sec
Displaykontrast einstellen Unter CONTRAST kön-
nen Sie den Kontrast der Displaydarstellung anpassen.
Einstellmöglichkeiten: 1–20 (Voreinstellung: 8)
Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung einstellen Unter DIMMER können Sie die Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung einstellen.
Einstellmöglichkeiten:
HIGH (hell, die Voreinstellung), LOW (dunkel),
OFF (keine Hintergrundbeleuchtung)
Automatische Abschaltung der Hintergrundbeleuchtung Mit der Option BACKLIGHT legen Sie
die Zeitspanne der Inaktivität fest, nach der sich die
Hintergrundbeleuchtung bei Akkubetrieb abschaltet.
Den DR-1 auf die Werkseinstellungen zurücksetzen
Mit dem Befehl INITIALIZE können Sie die verschiedenen Einstellungen des Recorders auf die
werksseitigen Voreinstellungen zurücksetzen.
1 Wählen Sie den Eintrag INITIALIZE, und
drücken Sie die ¥/π-Taste, um den Befehl
Exec zu markieren.
2 Drücken Sie die ¥/π-Taste erneut.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
3 Drücken Sie die ¥/π-Taste, um den Recorder
auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie
die STOP/HOME-Taste.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
43
16 – Systemeinstellungen und Formatierung der SD-Karte
Die SD-Karte formatieren
Die Befehle QUICK FORMAT und FULL FORMAT
löschen sämtliche Musikdateien auf der SD-Karte
und erstellen automatisch neue MUSIC- und
UTILITY-Ordner sowie eine neue Datei DR-1.SYS,
die der DR-1 für die Verwendung der Karte benötigt.
WICHTIG
Im Auslieferungszustand enthält die Karte außerdem den
Ordner MANUAL, der die PDF-Version dieses Benutzerhandbuchs enthält. Der Ordner und die PDF-Datei werden
nicht neu erstellt, wenn Sie die Karte formatieren. Legen
Sie sich deshalb beizeiten eine Sicherungskopie an.
Schnelle Formatierung mit QUICK FORMAT
Mit dem Befehl QUICK FORMAT können Sie eine
schnelle Formatierung der SD-Karte durchführen.
2 Drücken Sie die ¥/π-Taste.
1 Wählen Sie den Eintrag QUICK
3 Drücken Sie die ¥/π-Taste, um die Karte
FORMAT, und
drücken Sie die ¥/π-Taste, um den Befehl
Exec zu markieren.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
schnell zu formatieren.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie
die STOP/HOME-Taste.
Vollständige Formatierung mit FULL FORMAT
Mit dem Befehl FULL FORMAT können Sie eine vollständige Formatierung der SD-Karte durchführen.
Bei der vollständigen Formatierung wird der Speicher der Karte auf Fehler überprüft. Der Vorgang
nimmt daher mehr Zeit in Anspruch als die schnelle
Formatierung.
1 Wählen Sie den Eintrag FULL
FORMAT, und
drücken Sie die ¥/π-Taste, um den Befehl
Exec zu markieren.
2 Drücken Sie die ¥/π-Taste.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
3 Drücken Sie die ¥/π-Taste, um die Karte vollständig zu formatieren.
44
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie
die STOP/HOME-Taste.
WICHTIG
• Je nach der Speicherkapazität der SD-Karte kann die
vollständige Formatierung mit FULL FORMAT eine
Stunde oder länger in Anspruch nehmen. Bitte warten
Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist, und unterbrechen Sie während der Formatierung nicht die Stromzufuhr.
• Verwenden Sie bei der vollständigen Formatierung mit
FULL FORMAT den separat erhältlichen Wechselstromadapter oder stellen Sie sicher, dass der Akku ausreichend geladen ist. Sollte während der Formatierung
die Stromzufuhr unterbrochen werden, kann der Vorgang
nicht ordnungsgemäß abgeschlossen werden.
17 – System- und Dateiinformationen anzeigen
Dateiinformationen (FILE) Enthält Informationen
Die INFORMATION-Seite ermöglicht Ihnen, verschiedene Informationen zum DR-1 anzuzeigen.
zur aktuellen Datei.
1 Um die INFORMATION-Seite aufzurufen,
Speicherinformationen (MEMORY) Enthält Infor-
drücken Sie die MENU-Taste, und wählen Sie
den Eintrag INFORMATION.
2 Schalten Sie mit dem Rad zwischen den folgenden drei Informationsseiten um:
mationen zur Speicherbelegung der SD-Karte.
Systeminformationen (SYSTEM) Enthält Informationen zu den Systemeinstellungen des Recorders
sowie zur Versionsnummer der Systemsoftware
(Firmware).
Dateiinformationen
Die FILE-Seite enthält Informationen zur aktuellen
Datei.
WAV bzw. MP3 Das Audioformat der Datei.
Bei WAV-Dateien werden außerdem die Auflösung
in Bit, das Ausgabeformat (Stereo oder Mono) und
die Abtastrate in Hertz angezeigt.
Bei MP3-Dateien werden die Bitrate in Kbit/s und
das Bitratenverfahren (CBR/konstante Bitrate bzw.
VBR/variable Bitrate) und die Abtastrate in Hertz
angezeigt.
TITLE Der Name der Datei. Sofern eine MP3-Datei
über ID3-Tag-Titelinformationen verfügt, werden
diese ausgelesen und angezeigt.
ALBUM Sofern eine MP3-Datei über ID3-TagAlbuminformationen verfügt, werden diese ausgelesen und angezeigt. Bei WAV-Dateien und
MP3-Dateien ohne ID3-Tag-Informationen bleibt die
entsprechende Zeile leer.
ARTIST Sofern eine MP3-Datei über ID3-Tag-Interpreteninformationen verfügt, werden diese ausgelesen und angezeigt. Bei WAV-Dateien und
MP3-Dateien ohne ID3-Tag-Informationen bleibt die
entsprechende Zeile leer.
Speicherinformationen
Die MEMORY-Seite enthält Statusinformationen zur
eingelegten SD-Karte.
TOTAL MUSIC Gibt die im MUSIC-Ordner enthaltene Anzahl abspielbarer Dateien an.
TOTAL FOLDER Gibt die Gesamtzahl der Ordner
im MUSIC-Ordner an.
TOTAL MEMORY Gibt die Gesamtspeicherkapazität der SD-Karte an.
REMAIN MEMORY Gibt den auf der Karte verfügbaren (ungenutzten) Speicherplatz an.
Systeminformationen
Die SYSTEM-Seite enthält Informationen zu den
Systemeinstellungen des DR-1 und zur Versionsnummer der Firmware.
CUE/REV SPD Die Geschwindigkeit des schnellen
Vor- und Rücklaufs.
AUTO OFF Die gewählte Zeitspanne für die automatische Abschaltung.
BACKLIGHT Die gewählte Zeitspanne für die automatische Abschaltung der Hintergrundbeleuchtung.
System Ver. Die Versionsnummer der Systemsoftware (Firmware).
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
45
18 – Effektvoreinstellungen
Nummer
Bezeichnung
Beschreibung des Effekts
1
RevHall
Erzeugt eine lange Hallfahne für den Klangeindruck eines großen Saals.
2
RevRoom
Erzeugt eine kurze Hallfahne für den Klangeindruck eines Zimmers.
3
RevLive
Erzeugt eine Hallfahne für den Eindruck einer entfernten Klangquelle.
4
RevStudio
Erzeugt eine kurze Hallfahne für den Klangeindruck eines Studios.
5
RevCho
Erzeugt eine Hallfahne mit zusätzlicher Klangverdopplung.
6
RevPit
Erzeugt eine Hallfahne mit zusätzlicher Tonhöhenverschiebung.
7
RevEnh
Erzeugt eine Hallfahne mit kristallklaren Höhen.
8
Emphasis
Betont die Höhen und macht den Klang prägnanter.
9
Detune
Erzeugt mittels Tonhöhenverschiebung einen chorusartigen Effekt.
10
AutoPan
Lässt den Ton im Stereopanorama automatisch hin- und herwandern.
11
Lo-Fi
Vermindert die Klangqualität.
46
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
19 – Displaymeldungen
Im Folgenden finden Sie eine Liste der Displaymeldungen, die in bestimmten Fällen angezeigt werden
können. Sollte also einmal eine dieser Meldungen
erscheinen, können Sie sich anhand dieser Liste über
die Bedeutung der Meldung und die mögliche
Abhilfe informieren.
Meldung
Bedeutung und Abhilfe
File not found
Die Audiodatei wurde nicht gefunden oder sie ist beschädigt. Überprüfen Sie die Datei mithilfe
eines Computers.
Non-Supported
Die Audiodatei weist ein nicht unterstütztes Format auf. Überprüfen Sie das Format der Datei
mithilfe eines Computers.
Battery Empty
Der Akku ist fast entladen. Laden Sie ihn über eine USB-Verbindung oder mit dem separat
erhältlichen Wechselstromadapter wieder auf.
I/O Too Short
Sie haben die I/O-Taste in zu rascher Folge gedrückt. Der IN- und der OUT-Punkt liegen daher zu
dicht beieinander, um die Loop-Wiedergabe starten zu können. Setzen Sie den IN- und den
OUT-Punkt erneut.
File not found
Eine Datei aus der Wiedergabeliste wurde nicht gefunden. Vergewissern Sie sich, dass die Datei
sich noch im MUSIC-Ordner befindet.
PLAYLIST
No PLAYLIST
Die Wiedergabeliste enthält keine Titel. Diese Meldung erscheint, wenn Sie als Wiedergabemodus
(PLAY MODE) die Option PLAYLIST gewählt haben, obwohl die Wiedergabeliste keine Titel
enthält. Fügen Sie der Wiedergabeliste mindestens einen Titel hinzu. Siehe „Der Wiedergabeliste
Titel hinzufügen“ auf Seite 33.
PLAYLIST FULL
Es ist nicht möglich, der Wiedergabeliste mehr als 99 Titel hinzuzufügen. Entfernen Sie einen nicht
mehr benötigten Titel aus der Wiedergabeliste, bevor Sie einen neuen hinzufügen. Siehe „Die
Wiedergabeliste bearbeiten“ auf Seite 34.
MBR Error
Init CARD
Es ist ein Problem mit dem Bootsektor der SD-Karte aufgetreten. Die Karte ist nicht
ordnungsgemäß formatiert oder die Formatierung ist beschädigt. Um die Karte mit dem
FAT-Dateisystem zu formatieren, drücken Sie die ENTER-Taste, wenn die Abfrage Are you
Sure? erscheint.
Durch die Formatierung werden alle derzeit auf der Karte gespeicherten Daten gelöscht.
Format Error
Format CARD
Die Formatierungsinformationen auf der Karte sind unbekannt oder beschädigt. Diese Meldung
erscheint ebenfalls, wenn Sie die Karte nicht mit dem DR-1, sondern mit einem Computer
formatiert haben. Die Meldung erscheint jedoch auch, wenn Sie eine neue, unformatierte Karte
einlegen. SD-Karten, die Sie im DR-1 verwenden wollen, müssen immer mit dem DR-1 formatiert
werden.
Um die Karte mit dem FAT-Dateisystem zu formatieren, drücken Sie die ENTER-Taste, wenn die
Abfrage Are you Sure? erscheint.
Durch die Formatierung werden alle derzeit auf der Karte gespeicherten Daten gelöscht.
File Not Found
Make Sys File
Keine Systemdatei vorhanden. Zum ordnungsgemäßen Betrieb benötigt der DR-1 eine
Systemdatei. Bestätigen Sie die Abfrage Are you Sure? mit der ENTER-Taste, um
automatisch eine neue Systemdatei zu erstellen.
Invalid
SysFile
Make Sys File
Systemdatei ist ungültig. Die für den Betrieb des DR-1 benötigte Systemdatei ist ungültig oder
beschädigt. Bestätigen Sie die Abfrage Are you Sure? mit der ENTER-Taste, um
automatisch eine gültige Systemdatei zu erstellen.
Invalid Card
Change Card
Diese Meldung erscheint, wenn ein Fehler der SD-Karte vorliegt.
Protected Card
Change Card
Diese Meldung erscheint beim Starten, wenn die eingelegte Karte schreibgeschützt ist und nicht
auf den MUSIC-Ordner oder andere Ordner zugegriffen werden kann.
Write Timeout
Beim Schreiben auf die Karte ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
Sichern Sie die auf der Karte gespeicherten Dateien auf Ihrem Computer, und formatieren Sie die
Karte mithilfe des DR-1 neu.
Card Full
Die Karte ist voll. Löschen Sie nicht mehr benötigte Dateien auf der Karte oder kopieren Sie sie auf
Ihren Computer, um neuen Speicherplatz bereitzustellen.
Max File Size
Die Datei übersteigt die Maximalgröße, oder die Aufnahmedauer hat 24 Stunden überschritten.
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
47
19 – Displaymeldungen
Meldung
Bedeutung und Abhilfe
File Full
Die Gesamtzahl von Ordnern und Dateien hat bereits 999 erreicht. Löschen Sie nicht mehr
benötigte Dateien auf der Karte oder kopieren Sie sie auf Ihren Computer.
Card Error
Auf der SD-Karte ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Schalten Sie den DR-1 aus, und ersetzen
Sie die Karte durch eine fehlerfreie.
Not Continued
File Error
FX Rx Failed
FX Busy
Can't Save Data
Player Error
Device Error
Writing Failed
Sys Rom Err
FX Init Err
System Err 50
Falls eine dieser Meldungen erscheint, schalten Sie den DR-1 aus und starten ihn neu.
Wenn die Meldung weiterhin erscheint, wenden Sie sich an unseren technischen Kundendienst.
System Error 1
System Error 2
System Error 3
System Error 4
System Error 5
System Error 6
System Error 7
System Error 8
System Error 9
48
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
20 – Technische Daten
Audioeingänge und -ausgänge
MIC 2 IN-Eingang
Anschlusstyp
6,3-mm-Monoklinke, unsymmetrisch
Eingangsimpedanz
>10 kOhm
Nominaler Eingangspegel
–50 dBV
Maximaler Eingangspegel
–34 dBV
MIC 1 IN-Eingang
Anschlusstyp
3,5-mm-Stereoklinke (zuschaltbare Phantomspeisung)
Eingangsimpedanz
30 kOhm
Nominaler Eingangspegel
–64 dBV (GAIN HIGH)
–48 dBV (GAIN MID)
–32 dBV (GAIN LOW)
Maximaler Eingangspegel
–48 dBV (GAIN HIGH)
–32 dBV (GAIN MID)
–16 dBV (GAIN LOW)
LINE IN-Eingang
Anschlusstyp
3,5-mm-Stereoklinke
Eingangsimpedanz
23 kOhm
Nominaler Eingangspegel
–10 dBV
Maximaler Eingangspegel
+6 dBV
/LINE OUT-Ausgang
Anschlusstyp
3,5-mm-Stereoklinke
Nominaler Ausgangspegel (Line)
–14 dBV
Maximaler Ausgangspegel (Line)
+2 dBV
Maximale Ausgangsleistung Kopfhöreranschluss
15 mW + 15 mW (Kopfhörerimpedanz 32 Ohm)
Übertragungsdaten
Frequenzbereich (LINE IN >
Verzerrung (LINE IN >
/LINE OUT)
<0,03 %
/LINE OUT)
Fremdspannungsabstand (LINE IN >
20 Hz bis 20 kHz, +1/–3 dB
/LINE OUT)
>90 dB
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
49
20 – Technische Daten
Sonstige Daten
Unterstützte Audiodateiformate
MP3-Dateien
32–320 Kbit/s
Abtastrate 44,1/48 kHz
variable Bitrate (nur Wiedergabe)
ID3-Tag-Informationen bis Version 2.4
WAV-Dateien
Abtastrate 44,1/48 kHz
Auflösung 16/24 Bit
Aufnahmemedium
SD-Karte (64 MB bis 2 GB) oder
SDHC-Karte (4 bis 32 GB)
Dateisystem
FAT16/32
Stromversorgung und Abmessungen
Lithium-Ionen-Akku
3,7 V, 1800 mAh
Akkulaufzeit
Aufnahmedauer rund 7 Stunden (Aufnahme im MP3-Format mit
eingebautem Mikrofon, abhängig von den
Umgebungsbedingungen)
Leistungsaufnahme
1 W (bei MP3-Wiedergabe)
Abmessungen (B x H x T, ohne vorstehende Teile)
70 mm x 27 mm x 135 mm
Gewicht
208 g (inklusive Akku)
Separat erhältliches Zubehör
Wechselstromadapter PS-P520, Li-Ionen-Ersatzakku BP-L2,
Zubehörset (Dreibeinstativ, Stativkupplung und Adapter für
Mikrofonständer, Windschutz)
Systemanforderungen Computer
Unterstützte Betriebssysteme
Windows 2000, XP und Vista
Mac OS X 10.2 oder höher
Windows
Pentium 300 MHz oder schneller
128 MB Hauptspeicher oder mehr
USB-Schnittstelle (USB 2.0 wird empfohlen, 500 mA
Stromabgabe wird benötigt)
Macintosh
Power PC, iMac, G3, G4 266 MHz oder schneller
64 MB Hauptspeicher oder mehr
USB-Schnittstelle (USB 2.0 wird empfohlen, 500 mA
Stromabgabe wird benötigt)
Empfohlener USB-Hostcontroller
Intel Chipsatz
Hinweise zur Entsorgung
Dieses Gerät wird mit einem
Li-Ionen-Akku betrieben. Der Akku enthält umweltschädigende Bestandteile und
gehört nicht in den Hausmüll. Geben Sie
ihn bei Ihrem örtlichen Wertstoffhof ab, wenn Sie ihn
nicht mehr benötigen.
50
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
Denken Sie daran, dass auch andere
Teile des Geräts wiederverwertet werden können. Beachten Sie hierzu die
lokalen Vorschriften. Geben Sie das
Gerät zur Entsorgung bei Ihrem zuständigen Wertstoffhof ab.
20 – Technische Daten
135,3 mm
Maßzeichnung
70 mm
27 mm
TASCAM DR-1 – Benutzerhandbuch
51
DR-1
TEAC CORPORATION
Phone: +81-42-356-9143
1-47 Ochiai, Tama-shi, Tokyo 206-8530, Japan
www.tascam.jp
TEAC AMERICA, INC.
Phone: +1-323-726-0303
7733 Telegraph Road, Montebello, California 90640, USA
www.tascam.com
TEAC CANADA LTD.
Phone: +1905-890-8008, Facsimile: +1905-890-9888
5939 Wallace Street, Mississauga, Ontario L4Z 1Z8, Canada
www.tascam.com
TEAC MEXICO, S.A. de C.V.
Phone: +52-55-5010-6000
www.teacmexico.net
Río Churubusco 364, Colonia Del Carmen, Delegación Coyoacán, CP 04100, México DF, México
TEAC UK LIMITED
Phone: +44-8451-302511
Suites 19 & 20, Building 6, Croxley Green Business Park, Hatters Lane, Watford, Hertfordshire, WD18 8TE, UK
www.tascam.co.uk
TEAC Europe GmbH
Phone: +49 (0) 611-71580
Bahnstraße 12, 65205 Wiesbaden-Erbenheim, Germany
www.tascam.de
Printed in China
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement