M-Audio Axiom Pro 25, Axiom Pro 49, Axiom Pro 61 User guide

M-Audio Axiom Pro 25, Axiom Pro 49, Axiom Pro 61 User guide
Axiom Pro
Deutsch
Benutzerhandbuch
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Schnellanleitung. .
Einführung . .
2
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Lieferumfang. .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Produkteigenschaften und technische Daten . .
Mindestsystemanforderungen . .
Treiberinstallation
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Windows XP/Vista. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Mac OS X . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Windows XP, Vista und Mac OS X 10.4 (Tiger) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Anschluss-Schema. .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Hosted-Modus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Standalone-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Regler und Anschlüsse . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Bedienelemente der Oberseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Bedienelemente der Rückseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Verwendung Ihres Axiom Pro. .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Übersicht und Normalbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Funktionstasten und Soft-Keys . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
F-Keys. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Axiom Pro-Patches speichern und laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Einsatz von Axiom Pro mit einem Computer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Edit-Modus (Hauptmenü) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Edit Mode > Global . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Edit-Modus > Control. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Edit-Modus > Group (Pad) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Edit-Modus > Group (Encoder). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Edit-Modus > Group (Slider) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Edit-Modus > Group (Numerical Keypad). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Edit-Modus > Zones. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Edit-Modus > Zones > Data . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Edit Mode > MIDI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Fehlerbehebung . .
Anhänge . .
|
3
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Anhang A: Axiom Pro Patch-Werkseinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Anhang B: Keyboard-Velocity -Kurven . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Anhang C: Drum Pad-Velocity -Kurven. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Anhang D: MIDI-Implementationstabelle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Anhang E: Nützliche MIDI-Tabellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Anhang F: General-MIDI-Continuos Controllernummern (MIDI-CCs). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Anhang G: Hexadezimalumrechnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
Produktgarantie . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Garantiebedingungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Registrierkarte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
4
Schnellanleitung
Dieses Kapitel bietet schnelle Starthilfe für spezifische Axiom Pro-bezogene Aufgaben. Die Aufgaben sind logisch gegliedert und sind
mit den entsprechenden Seiten (und Parametern) des Kapitels “Edit-Modus” in diesem Handbuch verknüpft.
So verwenden Sie diese Schnellanleitung:
1. Finden Sie die gesuchte Aufgabe in der linken Spalte.
2. Für die gewünschte Aufgabe drücken Sie die in der mittleren Spalte aufgeführten Axiom Pro-Buttons.
3. Schlagen Sie dann die Seite mit dem Parameter auf, die in der rechten Spalte aufgeführt ist.
Beachten Sie, dass im Kapitel “Edit-Modus” dieses Benutzerhandbuchs die einzelnen Parameter und Einstellungen nach Menüs
aufgeführt sind und die internen Funktionen von Axiom Pro detailliert beschrieben werden. Eine komplette Beschreibung der
Funktionen finden Sie im Kapitel “Edit-Modus” in diesem Benutzerhandbuch.
✓ TIPP:
Eine Erklärung, wie Sie die Menüs im Edit-Modus verwenden und Einstellungen vornehmen, finden Sie im Hinweis über die
Benutzung des Edit-Modus auf Seite 23.
“Globale” Optionen:
Global MIDI-Kanal einstellen:
Oktavbereich des Keyboards verändern:
Keyboard transponieren:
Anschlagdynamik des Keyboards einstellen:
Drücken Sie auf Axiom Pro:
… und gehen Sie auf Seite
“Edit” → “1” (Global)
Parameter “Channel” auf S. 25
“Edit” → “1” (Global)
“Edit” → “1” (Global)
“Edit” → “1” (Global)
Parameter “Octave” auf S. 25
Parameter “Transp.” auf S. 25
Parameter “VelCurve” auf S. 25
MIDI-Loslassgeschwindigkeit aktivieren / deaktivieren:
“Edit” → “1” (Global)
Parameter “VelCurve” auf S. 27
Farben des Displays umkehren:
“Edit”
Parameter “Inverse” auf S. 24
Drücken Sie auf Axiom Pro:
… und gehen Sie auf Seite
“Edit” → “1” (Global)
Parameter “Program” auf S. 28
Program Change- und Bank Change-Befehle:
Program Change-MIDI-Befehl senden:
Bank LSB-MIDI-Befehl senden:
Bank MSB-MIDI-Befehl senden:
Konfiguration einzelner Regler (Buttons, Drehregler, Slider, usw.):
Daten-Buttons zuweisen:
Regler umbenennen:
Befehlstyp einem Regler zuordnen:
Einen MIDI-Kanal einem bestimmten Regler zuweisen:
Parameter in Dezimal- oder Hexadezimalwerten anzeigen:
“Edit” → “1” (Global)
Parameter “BankLSB” auf S. 28
“Edit” → “1” (Global)
Parameter “BankMSB” auf S. 28
Drücken Sie auf Axiom Pro:
… und gehen Sie auf Seite
“Edit” → “1” (Global)
Parameter “Data” auf S. 27
“Edit” → “2” (Global)
“Edit” → “2” (Global)
“Edit” → “2” (Global)
“Edit” → “2” (Global)
Parameter “Name” auf S. 29
Parameter “Type” auf S. 30
Parameter “Channel” auf S. 31
Parameter “Entry” auf S. 32
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Gruppierte Regler
Gruppe der Drumpads benennen:
Gruppe der Drehregler benennen:
Gruppe der Slider benennen:
Gruppe der Nummerntasten benennen:
MIDI-Kanal für die Drumpad-Gruppe auswählen:
MIDI-Kanal für die Drehregler-Gruppe auswählen:
MIDI-Kanal für die Slider-Gruppe auswählen:
MIDI-Kanal für die Nummerntasten-Gruppe auswählen:
Anschlagdynamik der Drumpads sperren:
Anschlagdynamik der Drumpads einstellen:
Eins der Drumpad-Profile benennen:
Empfindlichkeit der Drehregler einstellen:
Eins der Drehregler-Profile benennen:
“Drawbar”-Modus für Slider-Gruppe umschalten:
“Null”-Modus für Slider-Gruppe umschalten:
Zonen:
Zonenbereich einstellen:
Eine Zone aktivieren / deaktivieren:
Einen MIDI-Ausgangskanal einer bestimmten Zone bestimmen:
Den Oktav-Shift-Bereich einer bestimmten Zone bestimmen:
Transposition einer bestimmten Zone bestimmen:
Den MIDI-Ausgang einer bestimmten Zone bestimmen:
Program Change-Befehl für eine bestimmte Zone senden:
Bank LSB Change-Befehl für eine bestimmte Zone senden:
Bank MSB Change-Befehl für eine bestimmte Zone senden:
SysEx (System Exclusive) -Befehle:
MIDI-Ausgang für SysEx-Befehle auswählen:
“Device ID” SysEx-Code auswählen:
Drücken Sie auf Axiom Pro:
… und gehen Sie auf Seite
“Edit” → “3” (Group) → “P” (slider button)
Parameter “Name” auf S. 34
“Edit” → “3” (Group) → “E” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “S” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “N” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “P” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “E” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “S” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “N” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “P” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “P” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “P” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “E” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “E” (slider button)
“Edit” → “3” (Group) → “S” (slider button)
Parameter “Name” auf S. 38
Parameter “Name” auf S. 40
Parameter “Name” auf S. 42
Parameter “Channel” auf S. 34
Parameter “Channel” auf S. 39
Parameter “Channel” auf S. 40
Parameter “Channel” auf S. 42
Parameter “Vel.Lock” auf S. 35
Parameter “Curve” auf S. 35
Parameter “1-4” auf S. 37
Parameter “Accel.Max” auf S. 39
Parameter “1-4” auf S. 39
Parameter “Drawbar” auf S. 41
“Edit” → “3” (Group) → “S” (slider button)
Parameter “NullMode” auf S. 41
Drücken Sie auf Axiom Pro:
… und gehen Sie auf Seite
“Edit” → “4” (Zone)
Siehe S. 43
“Edit” → “4” (Zone)
“Edit” → “4” (Zone) → Soft-Key 4 (Data)
“Edit” → “4” (Zone) → Soft-Key 4 (Data)
“Edit” → “4” (Zone) → Soft-Key 4 (Data)
“Edit” → “4” (Zone) → Soft-Key 4 (Data)
“Edit” → “4” (Zone) → Soft-Key 4 (Data)
“Edit” → “4” (Zone) → Soft-Key 4 (Data)
Siehe S. 43
Parameter “Channel” auf S. 44
Parameter “Octave” auf S. 44
Parameter “Transp.” auf S. 44
Parameter “MIDI Port” auf S. 45
Parameter “Program” auf S. 45
Parameter “BankLSB” auf S. 45
“Edit” → “4” (Zone) → Soft-Key 4 (Data)
Parameter “BankMSB” auf S. 45
Drücken Sie auf Axiom Pro:
… und gehen Sie auf Seite
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “SysEx” auf S. 46
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “DevID” auf S. 46
“Patch ID” SysEx-Code bei Patch-Wechsel ausgeben / nicht
ausgeben:
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “PatchID” auf S. 47
Datenquelle für den MIDI-Ausgang auf der Rückseite von Axiom Pro
auswählen:
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “MIDI Out” auf S. 47
Kompletten SysEx-Dump des Axiom Pro-Speichers ausführen:
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “Send All” auf S. 47
SysEx-Dump eines bestimmten Patches ausführen:
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “Send Patch” auf S. 48
Einen “Snapshot” aller aktuellen Regler (Drehregler, Slider, usw.)
senden:
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “Snapshot” auf S. 48
Einen “Panic”-Befehl (Alle Noten aus) senden:
“Edit” → “5” (MIDI)
Parameter “Panic” auf S. 48
5
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
6
1
Einführung
Vielen Dank, dass Sie sich für den Axiom Pro-MIDI-Controller von M-Audio entschieden haben. Die Axiom Pro-Premium-Keyboards
wurden entwickelt, um höchsten Ansprüchen zu genügen und können eingesetzt werden, um Ihre MIDI-Hardware und -Software zu
steuern.
Axiom Pro 25, 49 und 61 sind Controller-Keyboards mit jeweils 25, 49 und 61 halbgewichteten Tasten. Die Keyboards verfügen
über acht druckempfindliche Drumpads, acht Endlos-Drehregler, sechs Transport-Buttons, Aftertouch und ein hochauflösendes
Flüssigkristall-Display (LCD) für eine einfache Programmierung. Die Axiom-Versionen mit 49 bzw. 61 Tasten sind zudem mit neun
Schiebereglern und einem nummerischen Tastenblock ausgestattet, die eine noch einfachere Steuerung Ihrer Hardware-Synthesizer
und/oder Software-Anwendungen erlauben. Fast alle Buttons, Drehregler, Slider, Pads und Räder der Keyboards der Axiom-Reihe
sind individuell nach Ihren Bedürfnissen programmierbar.
Eine weitere wichtige Neuerung der Axiom Pro-Controller ist die Unterstützung von M-Audios HyperControlTM-System. HyperControl
ermöglicht den gegenseitigen Datenaustausch zwischen Axiom Pro und Ihrer Software und sorgt so dafür, dass beide Seiten
ständig synchron laufen. Außerdem können Sie mit HyperControl eine Vielzahl von Anwendungen (z. B. Pro Tools, Reason, Cubase
und Logic Pro) direkt steuern und Regler und Buttons automatisch für Ihre Software konfigurieren. Dieses System wird im Kapitel
“HyperControl-Modus” dieses Handbuchs sowie in den HyperControl-Anleitungen der einzelnen unterstützten Anwendungen
beschrieben (die Sie sich von www.m-audio.com herunterladen können).
Beachten Sie bitte, dass Ihr Axiom Pro-Controller eine ganze Reihe besondere Funktionen besitzt, die sich in anderen Keyboards
üblicherweise nicht finden. Auch wenn Sie bereits mit MIDI-Controller-Keyboards vertraut sind, lesen Sie dieses Benutzerhandbuch
bitte aufmerksam durch.
Unterschiede zwischen Axiom Pro 25/49/61:
Die 25-, 49- und 61-Tasten-Versionen von Axiom Pro sind identisch bis auf die Tatsache, dass das 25-Tasten-Keyboard weder
Slider, Slider-Buttons, Funktionstasten F5-F7 noch einen Ziffernblock besitzt. Aufgrund seiner geringeren Größe muss der
25-Tasten-Controller ohne diese Funktionen auskommen. In diesem Handbuch werden auch auf diese Slider und Buttons
beschrieben, mit denen Axiom Pro 25 nicht ausgestattet ist.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
7
2
Lieferumfang
•
Axiom Pro-Keyboard
•
Gedruckte Quickstart-Anleitung
•
Axiom Pro-Installations-CD
•
CD mit Software-Paket
•
USB-Kabel
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
8
3
Produkteigenschaf ten und technische Daten
•
25, 49 bzw. 61 halbgewichtete Tasten mit Aftertouch und variabler Anschlagdynamik.
•
cht programmierbare, nicht einrastende “Endlos”-Drehregler mit variablen Beschleunigungskurven. Diese Regler können für
A
die Verwendung für je eine von sieben beliebten Steigerungs- bzw. Absenkungsmethoden programmiert werden, um so die
Kompatibilität mit nahezu allen Anwendungen zu gewährleisten, die “Endlos”-Drehregler unterstützen. Diese Regler können
ebenso als Standard-MIDI-Regler mit einem Bereich zwischen 0 und 127 eingesetzt werden.
•
cht Velocity- oder druckempfindliche Triggerpads, die für das Senden von MIDI-Noten, Continuous Controller (CC)- und
A
anderen Befehlen programmiert werden können. Zudem verfügen diese Pads über diverse auswählbare Velocity-ResponseKurven.
•
Sechs Transport-Buttons
•
Neun 40 mm-Schieberegler
•
128x64 Flüssigkristall-Display (LCD)
•
50 Speicherplätze zum Ablegen eigener Patches
•
chnelles Abrufen von vier “Profilen” (Regler- und Padstellung), über die Sie schnell auf 32 Regler und 32 Pads zugreifen
S
können.
•
yperControl-Modus für die Kommunikation in beide Richtungen, für synchronisierte Steuerung der wichtigsten DAWH
Anwendungen, virtuellen Instrumenten und Plug-ins
•
Erweiterte Steuerung Ihrer Anwendungen durch das Senden von ASCII-Tastatur-Befehlen
•
Anschlüsse für Sustain- und Expressionspedal
•
Vier frei konfigurierbare Keyboard-Zonen
•
MIDI-Eingänge und -Ausgänge auf der Rückseite für den Anschluss Ihrer MIDI-Geräte
•
USB 2.0-kompatibel (abwärts kompatibel mit USB 1.1 und USB 1.0)
•
Stromversorgung über USB oder Netzteil
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
9
4
Mindestsystemanforderungen
Die Mindestsystemanforderungen finden Sie auf der Packung des Axiom Pro sowie auf der M-Audio-Website.
✓ Wichtiger Hinweis zu Betriebssystem-Aktualisierungen:
Besuchen Sie bitte die M-Audio-Treiber-Webseite http://www.m-audio.com/drivers um ggf. den aktuellsten Treiber
herunterzuladen, bevor Sie Ihr Betriebssystem aktualisieren.
Bevor neue M-Audio-Treiber auf den Markt kommen, werden sie unter den aktuell verfügbaren Betriebssystemversionen
ausgiebig getestet. Wenn Apple oder Microsoft Updates für ihre Betriebssysteme herausgeben, müssen sämtliche M-AudioGerätetreiber getestet und ggf. aktualisiert werden, um ihre einwandfreie Funktionalität zu gewährleisten.
M-Audio empfiehlt daher, das Betriebssystem erst dann zu aktualisieren, wenn ein entsprechender Treiber dafür auf der
M-Audio-Website verfügbar ist.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
10
5
Treiberinstallation
Windows XP/Vista:
Axiom Pro ist ein class-kompatibles Gerät, dessen Grundfunktionen unter Windows XP und Vista ohne Treiberinstallation genutzt
werden können. Sie können Axiom Pro also einfach an Ihren Computer anschließen, PC und den Controller einschalten und
sofort loslegen.
Allerdings empfiehlt M-Audio dringend, dass Windows-Nutzer die Axiom Pro-Treiber auf der mitgelieferten CD installieren oder
(falls Sie über einen Internetanschluss verfügen) sich die neuesten Treiber von der M-Audio-Webseite herunterladen. Diese
Treiber erweitern die Funktionalität und geben Ihnen die Möglichkeit: 1. Axiom Pro mit mehreren Anwendungen gleichzeitig einsetzen.
2. Lange System Exclusive (SysEx)-Befehle zu senden.
3. Gleichzeitig weitere class-kompatible USB-Audiogeräte einzusetzen.
Die Installation wird in der gedruckten Axiom Pro-Quickstart-Anleitung beschrieben.
Mac OS X:
Die in Mac OS X integrierten class-kompatiblen Treiber unterstützen sämtliche Funktionen von Axiom Pro. Das bedeutet, dass
für Mac OS X keine weiteren M-Audio-Treiber notwendig (oder verfügbar) sind. Schließen Sie das Controller-Keyboard mit dem
mitgelieferten USB-Kabel einfach an den Computer an, konfigurieren Sie Ihre Audio-Software (wie in der gedruckten QuickstartAnleitung beschrieben) und legen Sie los.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
11
Windows XP, Vista und Mac OS X 10.4 (Tiger):
Wenn Sie Axiom Pro als class-kompatibles Gerät (ohne M-Audio-Treiber) unter Windows XP/Vista oder
Mac OS 10.4 (Tiger) verwenden, werden die Axiom Pro-MIDI-Anschlüsse nicht mit ihren richtigen Namen angezeigt.
Windows XP/Vista:
Bitte folgen Sie der Treiber-Installationsanleitung in der gedruckten Quickstart-Anleitung.
Mac OS X 10.4 (Tiger):
Für den Mac stehen keine Treiber zur Verfügung, da der class-kompatible Treiber in Mac OS X bereits sämtliche Funktionen
von Axiom Pro unterstützt. Für mehr Informationen zur Umbenennung von Ports siehe die Tabelle unten.
Axiom Pro class-kompatible Port-Namen nach Betriebssystem
Macintosh
Axiom Pro MIDI Eingänge
Mac OS X 10.4 MIDI Eingänge
Mac OS X 10.5 MIDI Eingänge
Axiom Pro 61 USB A In
Axiom Pro 61 Port 1
Axiom Pro 61 USB A In
Axiom Pro 61 HyperControl In
Axiom Pro 61 Port 2
Axiom Pro 61 HyperControl In
Axiom Pro 61 MIDI In
Axiom Pro 61 Port 3
Axiom Pro 61 MIDI In
Axiom Pro 61 USB B In
Axiom Pro 61 Port 4
Axiom Pro 61 USB B In
Axiom Pro MIDI Ausgänge
Mac OS X 10.4 MIDI Ausgänge
Mac OS X 10.5 MIDI Ausgänge
Axiom Pro 61 MIDI Out
Axiom Pro 61 Port 1
Axiom Pro 61 MIDI Out
Axiom Pro 611 HyperControl Out
Axiom Pro 61 Port 2
Axiom Pro 61 HyperControl Out
Axiom Pro MIDI Eingänge
Windows XP MIDI Eingänge
Windows Vista MIDI Eingänge
Axiom Pro 61 USB A In
USB Audiogerät
Axiom Pro 61
Axiom Pro 61 HyperControl In
USB Audiogerät [2]
MIDIIN2 Axiom Pro 61
Axiom Pro 61 MIDI In
USB Audiogerät [3]
MIDIIN3 Axiom Pro 61
Axiom Pro 61 USB B In
USB Audiogerät [4]
MIDIIN4 Axiom Pro 61
Axiom Pro MIDI Ausgänge
Windows XP MIDI Ausgänge
Windows Vista MIDI Ausgänge
Axiom Pro 611 MIDI Out
USB Audiogerät
Axiom Pro 61
Axiom Pro 61 HyperControl Out
USB Audiogerät [2]
MIDIOUT2 Axiom Pro 61
1
1
1
1
1
Windows
1
1
1
1
1
1
Die Namen dieser MIDI-Ports weisen die Anzahl der Tasten Ihres Axiom Pro-Modells auf: 25, 49 oder 61.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
12
6
Anschluss-Schema
Hosted-Modus:
MIDI
MIDI
MIDI
MIDI
Synthesizer,
Synthesizer,
Sound Module,
Sound-modul,
usw.etc.
Halte- sustain
oder or
expression pedals
Expres-sionspedale
USB
USB
Computer
Computer
Rear of Axiom
Pro Pro
Rückseite
des Axiom
Axiom Pro
Einsatz von Axiom Pro mit einem Computer:
• Schließen Sie Axiom Pro mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihren Computer an.
• An die “Sustain”- und “Expr”-Eingänge an der Rückseite des Keyboards können Sie ein Sustain- bzw. Expressionspedal
anschließen.
• Wenn Sie Axiom Pro an ein MIDI-fähiges Gerät (z. B. einen Synthesizer oder Soundmodul) anschließen möchten,
verbinden Sie den MIDI-Ausgang mit dem MIDI-Eingang des Geräts und den MIDI-Eingang von Axiom Pro mit dem MIDIAusgang des externen Geräts.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
13
Standalone-Modus:
MIDI
MIDI
MIDI
MIDI
Synthesizer,
Synthesizer,
Sound
Module,
Sound-modul,
usw.etc.
Halte- sustain
oder or
expression pedals
Expres-sionspedale
9V DC, 500mA
9V DC, 500mA
Rear of Axiom
Pro Pro
Rückseite
des Axiom
Axiom Pro
Einsatz von Axiom Pro ohne Computer:
• Schließen Sie ein Netzteil (9V DC, 500mA) an die Netzbuchse an der Rückseite des Keyboards an. Dieses Netzteil ist
optional und im M-Audio Webstore (store.m-audio.com) erhältlich. Sie können stattdessen aber auch ein USB-Netzteil an
den USB-Port anschließen.
• An die “Sustain”- und “Expr”-Eingänge an der Rückseite des Keyboards können Sie ein Sustain- bzw. Expressionspedal
anschließen.
• Schließen Sie den MIDI-Ausgang Ihres Axiom Pro an den MIDI-Eingang Ihres Soundmoduls, Synthesizers oder eines
anderen MIDI-fähigen Geräts an.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
14
7
Regler und Anschlüsse
Bedienelemente der Oberseite
1
2
3
4
6
8
9
10
11
12
7
5
1.LC-Display: Dieses 128x64-Pixel-Display zeigt Ihnen den aktuellen Status des Axiom Pro-Controllers an. Die
Anzeige ändert sich je nach ausgewähltem Modus. Im Kapitel “Edit-Modus” in diesem Benutzerhandbuch werden die
unterschiedlichen Menüs und Seiten von Axiom Pro detailliert beschrieben.
2.Schieberegler (Slider): Die Axiom Pro 49/61-Controller verfügen über neun zuweisbare Slider für die Echtzeitsteuerung
Ihrer MIDI-Hard- und Software über MIDI-Befehle. Jeder Slider ist zuweisbar und kann für das Senden von
unterschiedlichen Kontrolldaten, z. B. MIDI Continuous Controller-Daten konfiguriert werden. In den Kapiteln “EditModus > Control” und “Edit-Modus > Group (Slider)” in diesem Handbuch wird beschrieben, wie Sie die Slider hierfür
programmieren.
3.Drehregler: Ähnlich wie die Slider können Sie auch über die Drehregler verschiedene MIDI-Befehle senden, um Ihre
MIDI-fähige Hardware und/oder Software zu steuern. In den Kapiteln “Edit-Modus > Control” und “Edit-Modus > Group
(Encoder)” in diesem Handbuch wird beschrieben, wie Sie die Drehregler hierfür programmieren.
4.Transport-Buttons: Mit diesen Buttons lässt sich Ihre DAW-Anwendung oder Ihr Hardware-Sequenzer über ASCIITastenbefehle und MIDI-Machine Control (MMC)-Befehle steuern. Diese Buttons sind zuweisbar und können für das
Senden von unterschiedlichen Befehlen konfiguriert werden. Im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch wird
beschrieben, wie Sie die Transport-Buttons programmieren.
5.Slider-Buttons: Diese leuchtenden Buttons können zur Steuerung Ihrer MIDI-Hardware und virtuellen Instrumente über
diverse MIDI-Befehle steuern. In den Kapiteln “Edit-Modus > Control” und “Edit-Modus > Group (Slider)” in diesem
Handbuch wird beschrieben, wie Sie diese Buttons programmieren.
Sie können sie auch für das Senden von ASCII-Keystrokes wie von einer Tastatur programmieren. Diese ASCII-Keystrokes
können den Tastenkombinationen Ihrer Audioanwendung entsprechen, sodass Sie verschiedene Funktionen der Software
direkt von Axiom Pro ausführen können (ohne auf die Computertastatur zurückgreifen zu müssen).
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
15
6.Triggerpads: Diese acht anschlagdynamischen Pads übertragen Informationen zu MIDI-Noten und Anschlagdynamik.
Die Pads können als Drumpads eingesetzt werden, Samples triggern oder wie die Tasten von Axiom Pro zum Spielen von
Noten verwendet werden.
Außerdem können Sie die Pads auch druckempfindlich konfigurieren. Druckempfindliche Pads übermitteln MIDI CC-Daten
je nachdem, wie fest sie gedrückt werden, entsprechend der Aftertouch-Funktion des Keyboards.
Zu guter Letzt können Sie die Pads auch für das Senden von ASCII-Keystrokes wie eine Computer-Tastatur programmieren.
Diese ASCII-Keystrokes können den Tastenkombinationen Ihrer Audioanwendung entsprechen, sodass Sie verschiedene
Funktionen der Software direkt von Axiom Pro ausführen können (ohne auf die Computertastatur zurückgreifen zu müssen).
In den Kapiteln “Edit-Modus > Control” und “Edit-Modus > Group (Pads)” in diesem Handbuch wird beschrieben, wie Sie
die Pads programmieren.
✓HINWEIS: Jeder Pad kann für das Senden von MIDI-Notendaten oder MIDI CC-Daten programmiert werden. Ein
Pad kann nicht beide Datentypen gleichzeitig senden.
7.Funktionstasten: Über diese Tasten steuern Sie weitere Funktionen und Menüseiten des Keyboards an. Eine detaillierte
Beschreibung dieser Tasten finden Sie im Kapitel “Funktionstasten, F-Keys und Display” in diesem Handbuch
8.Ziffernblock: Im Performance-Modus können die Tasten des Ziffernblocks für das Senden von MIDI-Befehlen und
ASCII-Keystrokes verwendet werden. Die ASCII-Keystrokes können den Tastenkombinationen Ihrer Audioanwendung
entsprechen, sodass Sie verschiedene Funktionen der Software direkt von Axiom Pro ausführen können (ohne auf die
Computertastatur zurückgreifen zu müssen).
Im Edit-Modus können Sie über die Tasten des Ziffernblocks Zahlenwerte in Axiom Pro 49/61 eingeben.
Beim Axiom Pro 25 können die Werte über die schwarzen Tasten (von links nach rechts von 0 - 9) eingegeben werden.
In den Kapiteln “Edit-Modus > Control” und “Edit-Modus > Group (Numerical Keypad)” in diesem Handbuch wird
beschrieben, wie Sie diese Pads programmieren.
9.Data-Buttons: Diese Buttons haben zwei Funktionen: Octave-Shift oder benutzerdefiniert, wobei Sie ihnen eine Funktion
Ihrer Wahl zuteilen können. Standardmäßig steuern Sie mit diesen Buttons den Oktavbereich des Keyboards. Mit dem
rechten Data-Button verschieben Sie den Oktavbereich des Keyboards nach “oben”, mit dem linken nach “unten”.Drücken
Sie beide Buttons gleichzeitig, um die benutzerdefinierte Funktion zu aktivieren.
Siehe den “Data”-Parameter im Kapitel “Edit-Modus > Global” in diesem Handbuch, um diese Buttons zu programmieren.
10.Pitch-Bend-Rad: Mit diesem Rad können Sie Ihr Spiel äußerst expressiv gestalten, indem Sie die Tonhöhe einzelner
Noten verändern. Drehen Sie das Rad nach oben, um den Ton anzuheben, drehen Sie es nach unten, um ihn zu senken.
Die maximale Veränderung der Tonhöhe stellen Sie an Ihrem Hard- oder Software-Synthesizer ein, nicht am Pitch-Bend-Rad
oder im Axiom Pro-Keyboard. In der Regel verändert der Regler die Tonhöhe um eine halbe Note oder eine ganze Oktave.
Das Rad ist federgetrieben und begibt sich selbsttätig zurück in die Mittelstellung, wenn Sie es loslassen.
11.Modulationsrad: Über dieses Rad können Sie Ihrem Spiel Expressivität hinzufügen, indem bestimmte Effekte verstärkt
bzw. verändert werden. Standardmäßig ist dem Modulationsrad der Vibrato- (Intonation), bzw. Tremolo-Effekt (Lautstärke)
zugewiesen, in der Regel können über das Control Panel des Instruments aber auch andere Effekte ausgewählt werden.
Das MIDI-Datenspektrum des Modulationsrads reicht von 0 bis 127, wobei 0 die nicht veränderte Note bedeutet. Genau
wie beim Pitch-Bend-Rad stellen Sie die Stärke des Effekts an Ihrem Instrument, nicht am Axiom Pro-Keyboard ein.
12.Keyboard: Das Axiom Pro-Keyboard 25, 49 und 61verfügt über zwei, vier bzw. fünf Oktaven. Alle Axiom Pro-Keyboards
sind mit anschlagdynamischen Tasten mit Aftertouch ausgestattet.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
16
Bedienelemente der Rückseite
13
14
15
16
17
18
19
20
13. Expressionspedal-Eingang (Expr): Hier können Sie Ihr Expressionspedal (6,3-mm-Klinke) anschließen.
14.Sustain-Pedal-Eingang: Hier können Sie Ihr Sustainpedal (6,3-mm-Klinke) anschließen. Das Axiom Pro-Keyboard
unterstützt sämtliche Pedalpolaritäten und erkennt die Ausrichtung des Pedals unmittelbar nach dem Einschalten des
Geräts.
15.MIDI-Ausgang: Standard-5 Pin-MIDI-Buchse, über die MIDI-Daten an ein externes MIDI-kompatibles Gerät (Synthesizer,
Soundmodul, Drumcomputer, o.Ä.) gesendet werden können.
16.MIDI-Eingang: Standard-5 Pin-MIDI-Buchse, über die MIDI-Daten von einem externen MIDI-kompatiblen Gerät
(Synthesizer, Drumcomputer, o.Ä.) empfangen werden können.
17.USB-Port: Über den USB-Port findet der Datenaustausch zwischen Axiom Pro und Ihrem Computer statt. Schließen Sie
hier ein USB-Kabel an und verbinden Sie es mit einem freien USB-Port an Ihrem Computer.
✓ H INWEIS: Wenn Sie das USB-Kabel anschließen, wird das Keyboard vom Computer mit Strom versorgt, sodass
kein Netzteil benötigt wird. Beachten Sie bitte, dass die Stromversorgung über USB-Hubs (insbesondere Hubs ohne
eigene Stromversorgung) unter Umständen nicht ausreicht und deshalb ihre Verwendung mit M-Audio-Produkten
generell nicht empfohlen ist.
18.Netzanschluss: Schließen Sie hier das optionale 9V / 500A-Gleichstromnetzteil an. Beachten Sie, dass kein Netzteil
benötigt wird, wenn Sie Axiom Pro über USB an Ihren Computer anschließen.
19. Power-Schalter: Hier schalten Sie den Controller ein und aus.
20.Kensington-Lock®: Hier können Sie ein Standard-Notebook-Sicherheitsschloss anbringen, um Ihr Axiom Pro vor Diebstahl
zu schützen.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
17
8
Verwendung Ihres Axiom Pro
Axiom Pro kann in zwei Modi betrieben werden: Performance-Modus und Edit-Modus. Das Keyboard befindet sich in der Regel im
Performance-Modus, in dem Sie Ihre Synthesizer spielen und Ihre Audio-Software steuern können. Dieses Kapitel behandelt die
Funktionsweise des Keyboards im Performance-Modus. Die Funktionen des Keyboards im Edit-Modus sind im Kapitel “Edit-Modus”
dieses Handbuchs beschrieben.
Übersicht und Normalbetrieb:
Die LCD-Anzeige
Im Performance-Modus werden im Display (s. u.) die wichtigsten Funktionsdaten des Keyboards angezeigt. Die Anzeige kann
sich leicht unterscheiden, je nachdem, welcher Regler (Drehregler, Slider, Pad, usw.) zuletzt bewegt wurde, das Grundlayout
ist jedoch immer dasselbe.
Links oben wird das geladene Axiom
Rechts oben wird die aktive
Pro-Patch angezeigt.
Reglergruppe angezeigt.
Falls die “Hold”-Option aktiviert wurde,
erscheint zusätzlich ein SchlossSymbol. Weitere Informationen über
diese Funktion finden Sie im Kapitel
“Funktionstasten und Display” in
diesem Handbuch.
In der Mitte des Displays wird
ein visuelles Abbild der aktiven
Regler dargestellt (Drehregler,
Slider, Drumpads, usw.). Der
aktive (zuletzt bewegte) Regler
Der Ausgabewert des aktiven
Reglers wird in großen Ziffern
rechts im Display angezeigt.
ist hervorgehoben und sein
Name erscheint unter der
Darstellung des Reglers.
Die Drehregler und Drumpads können bis zu vier “Profile” aufweisen. Werden
Drehregler und Pads angezeigt, werden ihre Profile im unteren Bereich des
Displays ebenfalls angezeigt. Das aktive Profil ist hervorgehoben. Wählen Sie
mit den Soft-Buttons 1-4 die Gruppe aus, die Sie steuern möchten.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
18
Funktionstasten und Soft-Keys
Die Funktionstasten und Soft-Keys von Axiom Pro befinden sich direkt unter dem Display. Über diese Buttons rufen Sie diverse
wichtige Funktionen des Keyboards auf (Laden und Speichern von Patches, Aktivierung des Edit-Modus, usw.) und Navigieren
durch die im Display angezeigten Menüs.
Während die 25-, 49- und 61-Tasten-Versionen von Axiom Pro praktisch dieselben Funktionen enthalten, sind Funktionstasten und
Soft-Keys beim Axiom Pro 25 aufgrund seiner geringeren Größe unterschiedlich angeordnet.
Axiom Pro 49/61:
Axiom Pro 25:
F 1-4
Mode
Diese Buttons haben folgenden Funktionen:
LoadWenn Sie diesen Button drücken, öffnet sich ein Dialogfenster aus dem Sie ein gespeichertes
Axiom Pro-Patch laden können. Nähere Informationen hierzu finden Sie weiter unten.
SaveWenn Sie diesen Button drücken, öffnet sich ein Dialogfenster in dem Sie die aktuellen
Einstellungen von Axiom Pro abspeichern können. Nähere Informationen hierzu finden Sie weiter
unten.
Soft-Keys 1-4 Mit diesen Tasten können Sie verschiedene Optionen auswählen, die am unteren Rand des Displays
angezeigt sind. Diese Optionen sind von Seite zu Seite unterschiedlich. In einigen Menüs und
Seiten haben alle vier Soft-Keys eine Funktion, in anderen nicht.
EditDrücken Sie diesen Button erneut, um das Keyboard in den Edit-Modus zu versetzen und ihn wieder
zu verlassen. Lesen Sie hierzu bitte das Kapitel “Edit-Modus”.
Zone/GrpDrücken Sie diesen Button, um mit den Buttons unter den Slidern (bei Axiom Pro 49/61) bzw.
unter den Transport-Buttons (bei Axiom Pro 25) Performance-Gruppen und Zonen auszuwählen.
Wenn dieser Button nicht gedrückt ist (und nicht leuchtet), senden die entsprechenden Buttons
MIDI-Befehle. Wenn Sie den Button drücken, leuchtet er auf und mit den entsprechenden Buttons
können Sie Zonen und Gruppen auswählen. Lesen Sie hierzu das Kapitel “Edit-Modus > Zones”.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
19
F1-4Dieser Button steht nur bei Axiom 25 zur Verfügung. Wenn der “F1-4”-Button gedrückt
ist, leuchtet er auf und die Soft-Keys übernehmen dieselben Funktionen wie die ersten vier
Funktionstasten bei Axiom Pro 49/61.
Load+Save (Hold)Im Performance-Modus wird im Display der aktuelle Status des zuletzt benutzten Reglers
und Reglergruppe angezeigt. Wenn im Display z. B. der Status der Pad-Gruppe angezeigt
wird und Sie einen Drehregler betätigen, wechselt das Display sofort zur DrehreglerGruppe, der entsprechende Regler wird hervorgehoben und sein MIDI CC-Wert rechts im
Display angezeigt.
In bestimmten Fällen ist es angebracht, dass die Anzeige beibehalten wird, sodass eine
bestimmte Seite - etwa die Pad-Gruppe - weiterhin angezeigt wird, auch wenn Sie einen
anderen Regler, z. B. einen Drehregler betätigen. Drücken Sie hierfür gleichzeitig die Saveund Load-Buttons. Es erscheint ein Schloss-Symbol (
) direkt unter dem Namen der
Gruppe, wenn für das Display die “Hold”-Funktion aktiviert wurde.
Edit+Zone/Grp (Peek)Wenn Sie einen der Regler von Axiom Pro betätigen (einen Drehregler drehen, ein
Drumpad antippen, usw.) sendet das Keyboard sofort die dadurch erzeugten MIDI-Daten.
In bestimmten Situationen möchten Sie sich vielleicht die Namen einer Regler-Gruppe
anzeigen lassen, ohne MIDI-Daten zu erzeugen. Drücken Sie hierfür gleichzeitig die Editund Zone/Grp-Buttons, um in den “Peek”-Modus zu wechseln:
Bei Axiom Pro 49/61 können Sie die Gruppen-Buttons N, S, E und P drücken, um sich
die Gruppen des Ziffernblocks, der Slider, Drehregler oder Pads anzeigen zu lassen. Bei
Axiom Pro 25 können Sie die Play- und Record-Buttons drücken, um sich die Gruppen der
Drehregler und Pads anzeigen zu lassen.
Drücken Sie die Edit- und Zone/Grp-Buttons erneut, um den “Peek”-Modus zu verlassen,
oder betätigen Sie einen der Regler.
✓ TIPP: D
iese Seite kann “gehalten” werden, indem Sie gleichzeitig die Save- und Load-
Buttons drücken. Diese Option bietet sich an, um sich die Namen der Parameter
anzeigen zu lassen, die den Drehregler zugewiesen sind, auch wenn ein Regler
betätigt wird.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
20
F-Keys
Dies sind zuweisbare Buttons, mit denen Sie Ihre Audioanwendungen und virtuellen Instrumente steuern können. Standardmäßig
(wenn der erste Axiom Pro-Patch aktiv ist), senden diese Buttons ASCII-Keystrokes und Axiom Pro-Patch-Change-Befehle,
können aber für andere Funktionen Ihrer Audioanwendung oder eines angeschlossenen Synthesizers konfiguriert werden. Wie
viele andere zuweisbare Regler von Axiom Pro können sie entweder MIDI- oder ASCII-Befehle senden (d. h. Tastenanschläge, wie
sie von einer QWERTZ-Computertastatur erzeugt werden).
Die Standardzuweisungen dieser Buttons sind wie folgt:
F-Key
Befehl
F-Key
Befehl
F1
Enter
F5
Ab
F2
Links
F6
Patch –
F3
Rechts
F7
Patch +
F4
Auf
Beachten Sie, dass das Axiom Pro 25-Keyboard nur über die F-Keys 1-4 verfügt. Um auf diese Buttons zuzugreifen, drücken
Sie den “F-Keys”-Button in der oberen Reihe, um die Soft-Keys (in der unteren Reihe) zu F-Keys zu machen.
Axiom Pro-Patches speichern und laden
Axiom Pro kann bis zu 50 Patches mit sämtlichen Regler-Zuweisungen (d. h. Einstellungen der Drehregler, Buttons, Drumpads,
usw.) speichern. So können Sie Axiom Pro für verschiedene Setups konfigurieren (z. B. Studio, Live-Performance, tragbares
Studio, usw.) und diese Einstellungen jederzeit schnell aufrufen.
Patches speichern:
Um Ihre aktuellen Einstellungen zu speichern:
1. Drücken Sie den Save-Button. Der Button leuchtet und im Display wird die Save-Seite angezeigt.
2. Wählen Sie mit dem Drehregler E5 den Patch aus, den Sie speichern möchten.
✓ TIPP: A
xiom Pro 49/61-Nutzer können auch die +/- Buttons drücken oder die Patchnummer über den Ziffernblock
eingeben.
3.Standardmäßig werden alle Axiom Pro Regler-Gruppen (Drehregler, Drumpads, usw.) mit dem Patch gespeichert.
Wenn bestimmte Gruppen nicht überschrieben werden sollen:
a.Axiom Pro 49/61-Nutzer: Drücken Sie die Buttons N, S, E und P 2, um die Gruppen Nummern, Slider, Drehregler
und Pads abzuwählen. Axiom Pro 25-Nutzer: Drücken Sie die Play- und Record-Buttons, um die Gruppen der
Drehregler bzw. Pads abzuwählen.
b. Drücken Sie die Soft-Keys 2 und 3, um die Gruppen Keyboard bzw. Transport abzuwählen.
4.Drücken Sie den Soft-Key 4 (Save), um Ihrem Patch einen Namen zu geben. Siehe hierzu den Abschnitt
“Namensparameter bearbeiten” im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch.
5.Nachdem Sie einen Namen eingegeben haben, drücken Sie den Soft-Key 4 (Enter), um die Eingabe zu bestätigen,
den Patch zu speichern und in den Performance-Modus zurückzukehren. Drücken Sie den Soft-Key 1 (Exit), um den
Vorgang abzubrechen und auf die Save-Seite zurückzukehren.
Der Soft-Key 1 (Exit) kann jederzeit gedrückt werden, um diese Seite zu verlassen, ohne einen Patch zu laden.
Wenn ein neuer Axiom Pro Patch aufgerufen wird, werden dessen Program Change-, Bank LSB- and Bank MSBEinstellungen ebenfalls geladen. Wenn Sie einen Axiom Pro Patch laden möchten, ohne die Program Change-, Bank
LSB- and Bank MSB-Befehle zu senden, wählen Sie die Keyboard-Gruppe mit dem Soft-Key 2 ab.
2
INWEIS: Da Axiom Pro 25 weder über Slider (“S”) noch über einen Ziffernblock “N”) verfügt, werden diese
H
Gruppen auf der Load-Seite nicht angezeigt.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
21
Um einen Patch zu laden:
1. Drücken Sie den Load-Button. Der Button leuchtet und im Display wird die Load-Seite angezeigt.
2. Wählen Sie mit dem Drehregler E5 den Patch aus, den Sie laden möchten.
✓ TIPP: Axiom Pro 49/61-Nutzer können auch die +/- Buttons drücken oder die Patchnummer über den Ziffernblock
eingeben.
3.Standardmäßig werden alle Axiom Pro Regler-Gruppen (Drehregler, Drumpads, usw.) mit dem gespeicherten Patch
geladen. Wenn Sie einen neuen Patch laden möchten, aber die Einstellungen einer bestimmten Gruppe beibehalten
werden sollen:
a. Axiom Pro 49/61-Nutzer: Drücken Sie die Buttons N, S, E und P 3, um die
Gruppen Nummern, Slider, Drehregler und Pads abzuwählen. Axiom Pro
25-Nutzer: Drücken Sie die Play- und Record-Buttons, um die Gruppen
der Drehregler bzw. Pads abzuwählen.
b. Drücken Sie die Soft-Keys 2 und 3, um die Gruppen Keyboard bzw.
Transport abzuwählen.
4.Drücken Sie die Soft-Key 4 (Load), um den Patch zu laden und in den
Performance-Modus zurückzukehren.
Der Soft-Key 1 (Exit) kann jederzeit gedrückt werden, um diese Seite zu
verlassen, ohne einen Patch zu laden.
enn ein neuer Axiom
W
Pro Patch aufgerufen wird,
werden dessen Program
Change-, Bank LSB- and
Bank MSB-Einstellungen
ebenfalls geladen. Wenn Sie
einen Axiom Pro Patch laden
möchten, ohne die Program
Change-, Bank LSB- and
Bank MSB-Befehle zu senden,
wählen Sie die KeyboardGruppe mit dem Soft-Key 2 ab.
HINWEIS: Da Axiom Pro 25 weder über Slider (“S”) noch über einen Ziffernblock “N”) verfügt, werden diese Gruppen auf
der Load-Seite nicht angezeigt.
3
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
22
Einsatz von Axiom Pro mit einem Computer:
Konfiguration der Anwendersoftware
Wenn Sie Axiom Pro im Host-Modus (d. h. mit einem Computer) einsetzen, müssen Sie u.U. Ihre Audio-Software so
konfigurieren, dass MIDI-Daten ausgetauscht werden können. Die Konfiguration ist von Anwendung zu Anwendung
unterschiedlich, in der Regel müssen Sie dazu aber das “Einstellungen-” oder “Konfigurations-” Menü öffnen. Lesen Sie
hierzu bitte das Handbuch der entsprechenden Anwendung.
Bei bestimmten Anwendungen müssen Sie die MIDI-Tracks und/oder HyperControl so konfigurieren, dass sie die Signale auf
den richtigen Ein- und Ausgängen von Axiom Pro senden und empfangen. In der Anwendung erscheint Ihr Controller als vier
Eingangs-Ports und zwei Ausgangs-Ports:
MIDI Eingangsquellen (wie sie in der Audio-Software erscheinen)
• Axiom Pro 61 4 USB A In
Die verschiedenen Regler (Tasten, Pads, Buttons, Drehregler, usw.) von Axiom Pro generieren MIDI-Daten
standardmäßig auf diesem Port. Wenn Sie in Ihrer Anwendung diesen Port auswählen, können Sie diese
Daten aufnehmen. In den meisten Fällen sollte dieser Port ausgewählt werden, um Daten aufzunehmen.
• Axiom Pro 61 4 HyperControl In
Dieser Port ist ausschließlich für Eingangs-Daten von HyperControl reserviert. Weitere Informationen
zu HyperControl finden Sie in der Anleitung, die speziell für Ihre Anwendung geschrieben wurde (diese
Anleitungen können Sie von der M-Audio-Webseite herunterladen).
• Axiom Pro 61 4 MIDI In
Dieser Port entspricht dem Hardware-MIDI-Eingang auf der Rückseite des Keyboards.
• Axiom Pro 61 4 USB B In
Dieser Port entspricht dem USB-MIDI-Eingang B des Axiom Pro-Keyboards. Wenn Sie Axiom Pro-Regler
diesen Port für die Datenübertragung zugewiesen haben, müssen Sie in Ihrer Audiosoftware “
Axiom Pro 61 USB B In” auswählen, um diese Daten aufnehmen zu können. Im Axiom ProBenutzerhandbuch wird beschrieben, wie Sie diesen Port auswählen und nutzen können.
MIDI-Ausgangsziele (wie sie in Ihrer Audioanwendung erscheinen)
• Axiom Pro 614 MIDI Out
Dieser Port entspricht dem Hardware-MIDI-Ausgang auf der Rückseite des Keyboards.
• Axiom Pro 614 HyperControl Out
Dieser Port ist ausschließlich für Ausgangs-Daten von HyperControl reserviert. Weitere Informationen
zu HyperControl finden Sie in der Anleitung, die speziell für Ihre Anwendung geschrieben wurde (diese
Anleitungen können Sie von der M-Audio-Webseite herunterladen).
4
Die 25- und 49-Tasten-Versionen von Axiom Pro werden als “Axiom Pro 25” bzw. “Axiom Pro 49” angezeigt.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
23
HyperControl-Modus
Über den HyperControl-Modus
Der HyperControl-Modus ist ein 2-Wege-Kommunikationsprotokoll, durch das die Axiom Pro-Regler (d. h. Drehregler,
Buttons, Slider, usw.) automatisch zugewiesen werden können und sich mit allen unterstützten Audioanwendungen
(einschließlich vieler beliebter Programme wie Pro Tools, Reason, Cubase und Logic Pro) synchronisiert. Das
bedeutet, dass die Regler von Axiom Pro automatisch innerhalb der Audioanwendung (oder eines spezifischen
virtuellen Instruments darin) zugewiesen werden und Sie mit ihnen so ohne weitere Konfiguration die Software
steuern können. Sobald HyperControl z. B. in Pro Tools aktiviert wurde, werden die Transport-Buttons, Drehregler,
Slider und die anderen Axiom Pro-Regler automatisch dem ausgewählten virtuellen Instrument zugewiesen und im
Axiom Pro-Display werden der ausgewählte Track/Instrument und die aktuelle Stellung der Regler angezeigt.
Außerdem sorgt der HyperControl-Modus dafür, dass die Axiom Pro-Hardware und die Recording-Software
ständig synchron laufen. Wenn Sie also einen Axiom Pro-Regler betätigen, wird der entsprechende BildschirmRegler ebenfalls bewegt. Und wenn Sie einen Bildschirmregler (mit der Maus) bewegen, wird die Stellung des
entsprechenden Axiom Pro-Reglers (wie sie im Display angezeigt wird) ebenfalls aktualisiert. Wenn Sie ein neues
virtuelles Instrument auswählen, werden der Name und die diversen Reglerstellungen im Axiom Pro-Display
automatisch aktualisiert.
Kurz, der HyperControl-Modus ermöglicht eine enge Integration von Axiom Pro und Ihrer Audioanwendung und gibt
Ihnen das Gefühl, vor einem Controller zu sitzen, der eigens für die Steuerung Ihrer Software gebaut wurde. Sie
müssen weder die MIDI-Regler manuell den Software-Funktionen zuweisen noch jedes Mal einen neuen Axiom ProPatch laden, wenn Sie zwischen Instrumenten hin und herwechseln. So können Sie schneller und kreativer arbeiten.
✓ TIPP: D
ie meisten Anwendungen, die HyperControl noch nicht unterstützen, können von Axiom Pro über die
“MIDI Learn”-Funktion gesteuert werden oder indem Sie die MIDI CC-Nummern manuell zuweisen. Lesen
Sie in der Dokumentation Ihrer Audiosoftware nach, ob Sie die Anwendung über diese (oder andere)
Methoden über MIDI steuern können.
Installation und Einsatz von HyperControl
Da sich die HyperControl-Integration von Anwendung zu Anwendung unterscheidet, werden Installation und
Verwendung des HyperControl-Modus in einer eigenen Anleitung für jede unterstützte Anwendung behandelt.
Weitere Informationen zur Verwendung von HyperControl mit Ihrer Anwendung finden Sie auf den Axiom ProSupport-Seiten auf www.m-audio.com/manuals.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
24
Edit-Modus:
! W
ICHTIG!
Wenn Sie Axiom Pro im HyperControl-Modus betreiben, werden die meisten Einstellungen, die Sie andernfalls im EditModus vornehmen und die in diesem Kapitel beschrieben werden, automatisch vorgenommen. Falls Ihre Anwendung
HyperControl nicht unterstützt oder Sie mit Axiom Pro ein MIDI-Gerät steuern, finden Sie sämtliche Einstellungen des
Controllers in diesem Kapitel.
Axiom Pro hat zwei Haupt-Betriebsmodi: den Edit- und den Performance-Modus. In der Regel befindet sich der Controller
im Performance-Modus, in dem Sie Ihre MIDI-kompatible Hard- und Software mit dem Keyboard steuern. Der Edit-Modus
wird nur aktiviert, um bestimmte Einstellungen vorzunehmen, etwa die Zuweisung der Buttons, Drehregler oder Pads, sowie
um keyboardspezifische Parameter zu verändern, z.B. den globalen MIDI-Ausgangskanal oder die Anschlagdynamik der
Tasten und Pads.
Wenn Sie den Edit-Button drücken, leuchtet der Button und das Axiom Pro wird in den Edit-Modus versetzt. Drücken Sie
den Button erneut, um den Edit-Modus zu verlassen. Der Button erlischt.
Der Edit-Modus verfügt über ein Hauptmenü und sechs Untermenüs. Diese sechs Seiten werden in diesem Kapitel
detailliert beschrieben.
✓ TIPP: D
ieses Kapitel des Benutzerhandbuchs ist als “Referenz”-Handbuch konzipiert und beschreibt die Parameter
und Einstellungen in der Reihenfolge, wie sie in den Menüs vorkommen. Das ist praktisch, wenn Sie sich
auf einer bestimmten Seite im Edit-Modus befinden und Näheres über einen einzelnen Parameter oder
eine Einstellung wissen möchten. Wenn Sie allerdings erfahren möchten, wie Sie eine bestimmte Aufgabe
erledigen (z. B. “Wie verändere ich die MIDI-Zuweisung eines Drehreglers?”), lesen Sie bitte das Kapitel
“Schnellanleitung”. Dort sind die Aufgaben logisch gegliedert und mit den entsprechenden Seiten (und
Parametern) des Kapitels “Edit-Modus” in diesem Handbuch verknüpft.
Hinweis zu der Navigation im Edit-Modus: Es gibt verschiedene Methoden, die Parameter im Edit-Modus
auszuwählen und zu verändern:


Um einen Parameter für die Bearbeitung auszuwählen:
• Drücken Sie den Soft-Key 2 oder 3
ODER
• betätigen Sie den Drehregler E1
Um die Einstellung eines Parameters zu ändern:
• Betätigen Sie den Drehregler E5
ODER
• verwenden Sie die “+” und “-” Buttons auf dem Ziffernblock (nur Axiom Pro 49 und 61)
Bei bestimmten Seiten und Parametern müssen Sie weitere Drehregler oder andere Regler betätigen.
Diese Seiten und Parameter werden im Folgenden nacheinander behandelt.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
25
Edit-Modus (Hauptmenü)
Wenn Axiom Pro in den Edit-Modus wechselt, erscheint das Hauptmenü.
Um in diesem Menü zu navigieren, verwenden Sie den Ziffernblock (bei Axiom Pro 49 und 61) bzw. die schwarzen Tasten (bei
Axiom Pro 25 - jede Taste entspricht der jeweiligen Nummer über den Noten).
• Optionen 1-5 (Global, Control, Group, Zones, MIDI): Dies sind die Untermenüs mit spezifischen Funktionen von
Axiom Pro. Diese Untermenüs werden im Folgenden detailliert beschrieben.
• Option 6: Mit dieser “LCD”-Option können Sie die Farben des Displays umkehren, was bei bestimmten
Lichtverhältnissen eine bessere Lesbarkeit zur Folge hat.
• Option 0: Der Parameter HyperControl-Modus kann auf “Normal” und “Transport” gestellt werden. In der
Standardeinstellung “Normal”, umfasst die HyperControl-Funktion die meisten Regler des Keyboards (d. h. Drehregler,
F-Keys, Slider, usw.). In der Einstellung “Transport” wird die HyperControl-Funktion nur auf die Transport-Buttons
angewendet, während die anderen Regler (Drehregler, F-Keys, Slider, usw.) wie bei einem normalen MIDI-Controller
funktionieren. Das ist praktisch, wenn Sie Ihre eigenen Axiom Pro-Patches erstellen wollen, aber Transport-Buttons
benötigen, die dennoch an die Software gekoppelt sind.
✓ NOTE: If HyperControl is active and you would like to do any of the following, set this parameter to “Transport”:
• Control external MIDI hardware via a selected MIDI track in your DAW
• Create and use customized controller assignments for your software or plug-in
• Run additional audio applications alongside your “main” HyperControl sequencing application and
control both from Axiom Pro
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
26
Edit Mode > Global
Die Seite Edit Mode > Global enthält gängige Parameter, die alle Bereiche von Axiom Pro betreffen.
Drücken Sie 1
Parameter: Channel
Einstellbarer Bereich: 1-16
Mit diesem Parameter wählen Sie den globalen MIDI-Ausgangskanal von Axiom Pro.
Wenn der “Channel”-Parameter auf einer anderen Seite des Edit-Modus auf “Global”
gestellt ist, wird dieser Parameter auf den hier eingestellten Wert gesetzt.
Parameter: Octave
Einstellbarer Bereich: -4 bis +5 (Axiom Pro 25)
-3 bis +4 (Axiom Pro 49)
-3 bis +3 (Axiom Pro 61)
Dieser Parameter versetzt den Oktavbereich des Keyboards nach oben oder nach unten.
Setzen Sie diesen Parameter auf “0”, um die Standardeinstellung (keine Transposition)
beizubehalten.
Parameter: Transp.
Einstellbarer Bereich: -12 bis +12
Dieser Parameter transponiert alle Tasten bis zu 12 Halbtöne nach oben oder nach
unten. Setzen Sie diesen Parameter auf “0”, um die Standardeinstellung (Mittelposition)
beizubehalten.
Parameter: VelCurve
Einstellbarer Bereich: Low, Low-Normal, Normal, Normal-High, High, Low Range, Mid Range, Hi Range, Fixed 64,
Fixed 100, Fixed 127, Fixed Control
Mit diesem Parameter stellen Sie die Empfindlichkeit der Axiom Pro-Tasten ein, indem Sie
die Kurve der Anschlagdynamik verändern. So können Keyboarder die Anschlagdynamik
von Axiom Pro exakt für ihre Spielweise einstellen.
Die Einstellungen für die Anschlagdynamik teilen sich in vier Kategorien ein, entsprechend
folgender Tabelle. Im Anhang B finden Sie detaillierte Graphen der einzelnen Kurven:
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
27
Velocity-Einstellungen Beschreibung 5
(Tasten)
Low
Low-Normal
Normal
Diese Einstellungen verändern die Empfindlichkeit der Tasten von Axiom Pro stufenweise von “niedrig” bis “hoch”. “Low” ist die geringste
Empfindlichkeitsstufe (d. h., Sie müssen die Tasten fester anschlagen, um eine höhere MIDI-Anschlagdynamik zu erzielen). “High” ist
die höchste Empfindlichkeitsstufe (d. h., Sie müssen die Tasten nicht so fest anschlagen, um die höchste MIDI-Anschlagdynamik zu
erzielen). “Normal” ist die Standardeinstellung in Axiom Pro.
Mit diesen Einstellungen können Sie die gesamte Dynamikbandbreite der MIDI-Anschlagdynamik abrufen (von 0 bis 127).
Normal-High
High
Low
Linear
Low-Normal
Normal
Normal-High
High
Diese “Kurven”-Einstellung ergibt ein 1:1-Verhältnis (linear) zwischen der Anschlagstärke und der
Anschlagdynamik.
Verwenden Sie diese Einstellung bei virtuellen Instrumenten oder anderen Audioanwendungen, die
eine lineare Eingabe erwarten und die Dynamik-Information intern anpassen.
Linear
Low Range
Mid Range
Hi Range
Im Gegensatz zu den oben aufgeführten Einstellungen begrenzen diese “Range”-Einstellungen den MIDI-Dynamikbereich des
Keyboards auf die niedrigsten und höchsten Einstellungen. So wird die Anschlagdynamik Ihres Spiels komprimiert und die Dynamik
einer MIDI-Performance gleichmäßiger. Dies ist eine nützliche Funktion für Keyboarder, die mehr Kontrolle über Ihr Dynamikspiel
benötigen.
Mit den “Low Range”-Einstellungen verfügen Sie über Dynamikwerte von 0-64 und ein durchschnittliches Spiel ergibt Werte von 32-40.
Mit den “Mid Range”-Einstellungen verfügen Sie über Dynamikwerte von 32-96 und ein durchschnittliches Spiel ergibt Werte von 64-72.
Mit den “High Range”-Einstellungen verfügen Sie über Dynamikwerte von 64-127 und ein durchschnittliches Spiel ergibt Werte von
96-104.
Low Range
Fixed 64
Mid Range
Hi Range
Mit den Einstellungen “Fixed 64”, “Fixed 100” und “Fixed 127”, generieren die Tasten von Axiom Pro immer einen Anschlagdynamikwert
von 64, 100 bzw. 127, unabhängig davon, wie fest die Tasten angeschlagen werden.
Fixed 100
Fixed 127
Fixed 64
Fixed Control
Fixed 100
Fixed 127
Der Parameter “Fixed Control” lässt Sie die MIDI-Anschlagdynamik für die Tasten mit einem Drehregler, Slider oder einem anderen
Regler von Axiom Pro auswählen.
Um diese Einstellung zu verwenden, müssen Sie zunächst den “Type”-Parameter des entsprechenden Reglers auf “Kybd. Velocity”
setzen.
Für sämtliche Graphen in dieser Tabelle steht die waagerechte Achse für die Stärke des Anschlags (links schwächer, rechts stärker)
und die senkrechte Achse für die Ausgangsdynamik (unten geringer, oben höher). Im Anhang C finden Sie detaillierte Graphen für
die einzelnen Velocity-Kurven.
5
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
28
✓ Fortgeschrittene MIDI-Nutzer:
Release Velocity (Loslassgeschwindigkeit)
enn der VelCurve-Parameter ausgewählt ist, wird für den Soft-Key 4 ein Note-Off-Symbol ( -Off ) angezeigt, dass Sie an- und
W
abwählen können. Wenn Sie diese Option abwählen, wird der MIDI-Befehl “Note off” gesendet, wenn Sie eine Taste loslassen.
Wenn Sie die Option anwählen, wird der MIDI-Befehl “Note off” mit zusätzlichen Informationen über die Loslassgeschwindigkeit
gesendet, wenn Sie eine Taste loslassen. Beachten Sie bitte, dass nicht alle Anwendungen oder Synthesizer diese Information
verarbeiten können. Falls Ihre Anwendung oder Ihr Synthesizer diese Information nicht verarbeiten kann, wählen Sie die Option ab.
Parameter: Data
Einstellbarer Bereich: Octave, Transpose, Channel, Program, Bank LSB, Bank MSB, Load Patch
Die Data-Buttons können zwei Funktionen erfüllen: Octave Shift und eine benutzerdefinierte Funktion.
Schalten Sie zwischen den Funktionen um, indem Sie beide Buttons gleichzeitig drücken. Dieser
Parameter bestimmt die benutzerdefinierte Funktion der Data-Buttons und kann wie folgt eingestellt
werden.
• Octave
it den Data-Buttons transponieren Sie das Keyboard in Oktavschritten nach oben
M
oder nach unten. Mit dem rechten Daten-Button verschieben Sie den Oktavbereich
des Keyboards nach oben (d. h. C3 wird zu C4), mit dem linken nach unten. Die
Oktav-Transponierung ist die Primärfunktion der Data-Buttons. Wenn Sie den
Data-Parameter auf “Octave” setzen, ist sowohl die Primär- als auch die SekundärFunktion dieser Buttons die Oktav-Transponierung. Das bedeutet, dass die DataButtons nicht für eine zweite Funktion eingesetzt werden können. Für einige Nutzer
kann dies nützlich sein, da es verhindert, dass sie während einer Performance aus
Versehen den Modus wechseln.
• Transpose
it den Data-Buttons transponieren Sie das Keyboard in Halbtonschritten nach
M
oben oder nach unten. Mit dem rechten Daten-Button verschieben Sie den
Oktavbereich des Keyboards nach oben (d. h. C3 wird zu C#3), mit dem linken
nach unten.
• ChannelMit den Data-Buttons wählen Sie den globalen MIDI-Ausgangskanal des
Keyboards. Mit dem rechten Data-Button erhöhen Sie den aktuellen Wert um eine
Position, mit dem linken verringern Sie den Wert um jeweils eine Position.
• Programm
it den Data-Buttons senden Sie Program-Change-Befehle. Mit dem rechten
M
Button erhöhen Sie die aktuelle Programm-Nummer um eine Position (wenn z.
B. die Programm-Nummer 32 ausgewählt ist und Sie den rechten Data-Button
drücken, wird Program-Change-Nummer 33 übertragen), während Sie mit dem
linken Button die aktuelle Programm-Nummer um eine Position verringern.
• Bank LSB
ie Data-Buttons senden Bank LSB-Befehle. Mit dem rechten Data-Button
D
erhöhen Sie den aktuellen Bank LSB-Wert um eine Position, mit dem linken
verringern Sie den Wert um jeweils eine Position.
• Bank MSB
ie Data-Buttons senden Bank MSB-Befehle. Mit dem rechten Data-Button
D
erhöhen Sie den aktuellen Bank MSB-Wert um eine Position, mit dem linken
verringern Sie den Wert um jeweils eine Position.
✓ H INWEIS: Damit die Bank LSB- und MSB-Befehle auch ausgeführt wird,
muss unmittelbar danach auch ein Program Change-Befehl gesendet werden.
• Load PatchMit den Data-Buttons können auch gespeicherte Axiom Pro-Patches geladen
werden. Axiom Pro kann bis zu 50 Patches mit den Parametern über die
Zuweisung der Pads, Drehregler, Zone, usw. sowie anderen Parametern über die
Funktionalität der Regler speichern. Mit dem rechten Data-Button wechseln Sie
zum nächsthöheren Patch, mit dem linken zum vorherigen.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: Program
Einstellbarer Bereich: 0-127
29
Dieser Parameter sendet Program Change-MIDI-Befehle auf dem ausgewählten globalen
Kanal und kann dafür verwendet werden, die verschiedenen Sounds Ihres Soundmoduls
oder virtuellen Instruments auszuwählen. Wenn Sie diesen Parameter zum Beispiel auf “20”
setzen, wird Ihre angeschlossene Software oder Soundmodule das Programm Nr. 20 laden.
Parameter: BankLSB
Einstellbarer Bereich: 0-127
Dieser Parameter sendet Bank LSB-Befehle auf dem ausgewählten globalen MIDI-Kanal.
Es wird also sofort ein Bank LSB-Befehl gesendet, sobald Sie hier die gewünschte
Nummer eingeben. Beachten Sie bitte, dass Bank LSB-Befehle keine Wirkung haben, bis
ein Program Change-Befehl gesendet wird.
Parameter: BankMSB
Einstellbarer Bereich: 0-127
Dieser Parameter sendet Bank MSB-Befehle auf dem ausgewählten globalen MIDI-Kanal.
Es wird also sofort ein Bank MSB-Befehl gesendet, sobald Sie hier die gewünschte
Nummer eingeben. Beachten Sie bitte, dass Bank MSB-Befehle keine Wirkung haben, bis
ein Program Change-Befehl gesendet wird.
✓ Wieso werden Bank LSB- und Bank MSB-Befehle benötigt?
D
as MIDI-Protokoll verwendet in der Regel 7-Bit-Befehle, um Daten
auszutauschen und weist Parametern eine Zahl von 0 bis 127 zu.
Daher bewegen sich MIDI CC-Werte in der Regel immer zwischen 0
und 127 und so bieten viele frühe MIDI-Module 128 Sounds (Sounds
1 bis 127 und Sound Nr. 0).
Heute enthalten viele MIDI-Geräte hunderte oder tausende Sounds
und ein einfacher 7-Bit “Program Change”-Befehl kann nicht mehr
als 127 Sounds ansprechen. In diesem Fall werden die Sounds in so
genannte “Banks” zu je 128 Instrumenten aufgeteilt, die dann über
“Bank LSB”- und “Bank MSB”-Befehle angesprochen werden.
Axiom Pro kann sowohl Program Change- als auch Bank LSB/MSBBefehle erzeugen. Allerdings muss Ihr MIDI-Gerät diese Befehle
auch empfangen und verstehen können, damit der Bank Change
auch stattfinden kann. Bitte lesen Sie im Benutzerhandbuch Ihres
MIDI-Geräts nach, welchen Instrumenten welche Bank- und ProgramNummern zugeordnet sind.
✓ H INWEIS
Program-, Bank LSB- und Bank
MSB-Befehle werden an alle aktiven
Keyboardzonen gesendet. Sind zum
Beispiel zwei Zonen ausgewählt und
für verschiedene Kanäle konfiguriert,
werden diese Befehle auf beiden
Kanälen gesendet. Das bedeutet, dass
Sie versehentlich die Program- oder
Bank LSB-MSB-Einstellung einer Zone
überschreiben könnten, wenn Sie das
Programm einer anderen Zone ändern.
Soll eine bestimmte Zone keine Bank
LSB/MSB-Befehle erhalten, deaktivieren
Sie sie, bevor Sie den Befehl senden
(lesen Sie hierzu bitte das Kapitel “EditModus > Zones” in diesem Handbuch).
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
30
Edit-Modus > Control
Drücken Sie 2
Die Seite Edit Mode > Control enthält Parameter, die die Funktionsweise eines bestimmten Reglers (eines einzelnen Pads,
Drehreglers, Buttons, usw.) betreffen.
Die Control-Seite modifiziert automatisch den Regler, der zuletzt benutzt wurde, bevor der Edit-Modus aufgerufen wurde. Wenn
Sie zum Beispiel das Modulationsrad betätigt haben, bevor Sie auf die Edit-Modus > Control -Seite gewechselt sind, ist es
automatisch für die Bearbeitung ausgewählt.
Drehen Sie den Drehregler E2, um andere Regler-Gruppen (Pads, Drehregler, usw.) auszuwählen. Dann kann mit dem Drehregler
E3 ein bestimmter Regler zur Bearbeitung ausgewählt werden. Axiom Pro Regler (Drehregler, Pads, usw.), die in “Profilen”
programmiert werden können, werden mit Drehregler E4 ausgewählt.
Parameter: Name
Einstellbarer Bereich: (wählbar)
Mit diesem Parameter können Sie den für die Bearbeitung ausgewählten Regler
umbenennen.
Namensparameter bearbeiten:
Um den Namensparameter auf einer beliebigen Seite im Edit-Modus zu bearbeiten:
 Wählen
Sie den Namensparameter und drücken Sie den Soft-Key 4 (Enter)
 Wählen
Sie Buchstaben, Zahlen und Zeichen mit den unteren Drehreglern aus:
• Drehen Sie den Drehregler E5, um Großbuchstaben auszuwählen
• Drehen Sie den Drehregler E6, um Kleinbuchstaben auszuwählen
• Drehen Sie den Drehregler E7, um Zahlen auszuwählen
• Drehen Sie den Drehregler E8, um weitere Zeichen (Leerstelle, Klammern, Ausrufezeichen, usw.) auszuwählen

U
m
Mit dem Drehregler E1 oder den Soft-Keys 2 und 3 bewegen Sie den Cursor nach links oder rechts
den neuen Namen zu bestätigen, drücken Sie den Soft-Key 4 (Enter). Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie
den Soft-Key 1 (Exit).
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: Type
Einstellbarer Bereich: (wählbar, siehe Tabelle)
31
Mit diesem Parameter wählen Sie, welcher Befehlstyp vom ausgewählten Regler generiert
wird. Je nach Auswahl werden in der unteren Hälfte der Seite entsprechende Subparameter
angezeigt. Bei einigen Befehlstypen (z. B. “MIDI CC”) werden die Subparameter “Min” und
“max” angezeigt (s. Abb. oben), bei anderen (z. B. “Feedback”) wird nur ein Subparameter
- hier “Level” - angezeigt. In der Tabelle sind sämtliche “Type”-Parameter und die
entsprechenden Subparameter, die in Axiom Pro verfügbar sind, aufgeführt.
✓ H INWEIS: Die Spalte “Beschreibung” in der Tabelle bietet lediglich zusätzliche
Informationen zu nicht-standardmäßigen “Type”-Parametern und deren Subparameter
(etwa “Note OnOff Toggle” oder “Rel. Bin Offset”). Standard-MIDI-Parameter (wie
Continuous Controllers “CC” oder “Master Volume”) werden in diesem Handbuch nicht
beschrieben. Detaillierte Informationen über Standardparameter würden den Rahmen
dieses Handbuchs sprengen. Sie sind dem Internet und der Literatur über das MIDIProtokoll zu entnehmen. Wenn Sie mehr über Standardparameter erfahren möchten,
ziehen Sie bitte entsprechende Webseiten oder Literatur zurate.
Control Assignment List
Type
Control Type
|
page 1
MIDI Ch.
Param. A
Param B
Param C
Param D
Description*
OFF
-
-
-
-
-
Selecting this parameter disables its associated controller.
MIDI CC
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Min (0-127)
Max (0-127)
CC# (0-127)
Entry (DEC, HEX)
MIDI CC
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Release (0-127)
Press (0-127)
CC# (0-127)
Entry (DEC, HEX)
Pitch Bend Range
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Pitch Bend Range
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Value (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Chan Fine Tune
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Chan Fine Tune
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Value (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Chan Coarse Tune
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Chan Coarse Tune
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Value (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Channel Pressure
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Channel Pressure
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Value (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
RPN coarse
1-16, Zone 1-4, Group, Global
RPN LSB (0-127)
RPN MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
RPN coarse
1-16, Zone 1-4, Group, Global
RPN LSB (0-127)
RPN MSB (0-127)
Value (0-127)
Entry (DEC, HEX)
RPN fine
1-16, Zone 1-4, Group, Global
RPN LSB (0-127)
RPN MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
RPN fine
1-16, Zone 1-4, Group, Global
RPN LSB (0-127)
RPN MSB (0-127)
Value (0-127)
Entry (DEC, HEX)
NRPN coarse
1-16, Zone 1-4, Group, Global
NRPN LSB (0-127)
NRPN MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
NRPN coarse
1-16, Zone 1-4, Group, Global
NRPN LSB (0-127)
NRPN MSB (0-127)
Value (0-127)
Entry (DEC, HEX)
NRPN fine
1-16, Zone 1-4, Group, Global
NRPN LSB (0-127)
NRPN MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
NRPN fine
1-16, Zone 1-4, Group, Global
NRPN LSB (0-127)
NRPN MSB (0-127)
Value (0-127)
Entry (DEC, HEX)
Master Volume
-
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Master Volume
-
LSB (0-127)
MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Control Type Key
= Pads Group
= Encoders Group
= N
umerical Keypad Group, Sustain Pedal, Function Keys,
Transport Controls
= S
lider Group, Pitch Bend, Keyboard Aftertouch, Modulation
Wheel, Expression Input
*N
OTE: This column only describes the “non-standard” parameters and their associated sub-parameters within Axiom Pro (such as “Note OnOff Toggle” or “Rel. Bin Offset”). Standardized MIDI parameters (such as Continuous Controllers “CC” or “Master Volume”) are not described in this
guide. If you require more information, please note that standard MIDI parameters are well documented on the Internet as well as in a number books about the MIDI protocol. To learn more about these standard parameters, please refer to one of these books or websites.
Control Assignment List
Type
page 2
MIDI Ch.
Param. A
Param B
Param C
Param D
Master Pan
-
LSB (0-127)
MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Coarse Tune
-
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Coarse Tune
-
LSB (0-127)
MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Fine Tune
-
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Fine Tune
-
LSB (0-127)
MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Chorus Mod rate
-
Value (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Chorus Mod Depth
-
Value (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Feedback
-
Level (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Send to Reverb
-
Level (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Pitch Bend
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Pitch Bend
1-16, Zone 1-4, Group, Global
LSB (0-127)
MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Kybd. Velocity
-
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Kybd. Velocity
-
Velocity (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Pad Velocity
-
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Pad Velocity
-
Velocity (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Master Pan
Control Type
|
-
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Description*
This parameter functions similarly to the fixed velocity setting found on the
Edit Mode > Global page. However, this parameter lets your selected control
determine the velocity of the keys in real-time (e.g. during a performance).
This parameter functions similarly to the fixed velocity setting found on the
Edit Mode > Global page. However, this parameter lets your selected control
determine the velocity of the keys in real-time (e.g. during a performance).
This parameter functions similarly to the fixed velocity setting found on the
Edit Mode > Group (Pads) page. However, this parameter lets your selected control
determine the velocity of the drum pads in real-time (e.g. during a performance).
This parameter functions similarly to the fixed velocity setting found on the
Edit Mode > Group (Pads) page. However, this parameter lets your selected control
determine the velocity of the drum pads in real-time (e.g. during a performance).
Control Type Key
= Pads Group
= Encoders Group
= N
umerical Keypad Group, Sustain Pedal, Function Keys,
Transport Controls
= S
lider Group, Pitch Bend, Keyboard Aftertouch, Modulation
Wheel, Expression Input
*N
OTE: This column only describes the “non-standard” parameters and their associated sub-parameters within Axiom Pro (such as “Note OnOff Toggle” or “Rel. Bin Offset”). Standardized MIDI parameters (such as Continuous Controllers “CC” or “Master Volume”) are not described in this
guide. If you require more information, please note that standard MIDI parameters are well documented on the Internet as well as in a number books about the MIDI protocol. To learn more about these standard parameters, please refer to one of these books or websites.
Control Assignment List
Type
Control
Type
Global Param Set
|
page 3
MIDI Ch.
Param. A
Param B
Param C
Param D
Description*
-
Octave
-
Value (-4 through +4)
-
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Octave shift setting on the Edit Mode > Global page to a specific value.
Transpose
Value (-12 through +12
-
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Transpose setting on the Edit Mode > Global page to a specific value.
Channel
Value (1-16)
-
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Global MIDI Channel setting on the Edit Mode > Global page to a specific value.
Program
Value (0-127)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Program setting on the Edit Mode > Global page and transmit that Program change message.
Bank LSB
Value (0-127)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Bank LSB setting on the Edit Mode > Global page and transmit that Bank LSB change message.
Bank MSB
Value (0-127)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Bank MSB setting on the Edit Mode > Global page and transmit that Bank MSB change message.
Patch
Value (0-50)
-
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Patch setting on the Edit Mode > Global page and load that Axiom Pro patch.
Vel. Curve
Value
(Low, Low-Normal, Normal, Normal-High, High, Linear, Low
Range, Mid Range, High Range, Fixed 64, Fixed 100, Fixed 127,
Fixed Control)
-
This parameter lets you use a button or drum pad to quickly change the Vel Curve (Keys) setting on the Edit Mode > Global page.
Voice recall
1-16, Zone 1-4,
Group, Global
Bank LSB (0-127)
Bank MSB (0-127)
Program (0-127)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets you use a button or drum pad to recall a specific preset within your virtual instrument or sound module
Toggle MIDI CC
1-16, Zone 1-4,
Group, Global
Press 2 (0-127)
Press 1 (0-127)
CC# (0-127)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets your selected button or drum pad toggle between two CC values. For example, if the “MIDI CC” parameter is assigned to “64” (Sustain), and the
Press 1 is assigned to “127” whereas the “Press 2” parameter is set to “0”, your button or drum pad can be used to simulate the functionality of a sustain pedal. One press
will engage, while pressing the button again will disengage MIDI sustain.
MIDI Note
1-16, Zone 1-4,
Group, Global
Off Vel (0-127)
On Vel (0-127)
Note (C-2 through G8)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets your selected button or drum pad generate a MIDI note. The “On Vel” number determines the velocity of the note whereas the “Off Vel” determines
the release velocity when the button or drum pad is released. In many cases, the “Off Vel” parameter should be set to “0” to generate a regular “note off” command.
Note OnOff toggle
1-16, Zone 1-4,
Group, Global
Off Vel (0-127)
On Vel (0-127)
Note (C-2 through G8)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets your selected button or drum pad toggle between two MIDI note values. For example, if the “Note” parameter is set to “C-1,” while “Press 1” is set
to “127” and “Press 2” is set to “0”, you can tap the pad once to trigger the note and tap it a second time to stop the note.
MMC Command
-
Type (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets your selected control generate a MIDI Machine Control (MMC) command
1=Stop;
2=Play
3=Deferred Play
4=Forward
5=Rewind
6=Record Strobe
7=Record Exit
8=Record Pause
9=Pause;
10=Eject
11=Chase
12=Command Error Reset
13=MMC Reset
Reverb type GM2
-
Type (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets your selected controller adjust the reverb type of your GM2-compatible software or sound module. This parameter may not function properly if your
MIDI device does not support the GM2 (General MIDI 2) specification.
Reverb time GM2
-
Time (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets your selected controller adjust the reverb time on your GM2-compatible software or sound module. This parameter may not function properly if your
MIDI device does not support the GM2 (General MIDI 2) specification.
Chorus type GM2
-
Type (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets your selected controller adjust the chorus type of your GM2-compatible software or sound module. This parameter may not function properly if your
MIDI device does not support the GM2 (General MIDI 2) specification.
MIDI CC Value -
1-16, Zone 1-4,
Group, Global
Start (0-127)
End (0-127)
CC# (0-127)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets you use a button or drum pad to decrement your selected MIDI CC each time that button or drum pad is tapped.
MIDI CC Value +
1-16, Zone 1-4,
Group, Global
Start (0-127)
End (0-127)
CC# (0-127)
Entry (DEC, HEX)
This parameter lets you use a button or drum pad to increment your selected MIDI CC each time that button or drum pad is tapped.
Global Param -
-
Octave, Transpose, Channel, Program, Bank LSB,
Bank MSB, Patch, Vel. Curve
-
-
-
This parameter lets your selected control decrement the selected global parameter each time that button or drum pad is tapped.
Global Param +
-
Octave, Transpose, Channel, Program, Bank LSB,
Bank MSB, Patch, Vel. Curve
-
-
-
This parameter lets your selected control increment the selected global parameter by each time that button or drum pad is tapped.
Control Type Key
= Pads Group
= Encoders Group
= N
umerical Keypad Group, Sustain Pedal, Function Keys,
Transport Controls
= S
lider Group, Pitch Bend, Keyboard Aftertouch, Modulation
Wheel, Expression Input
*N
OTE: This column only describes the “non-standard” parameters and their associated sub-parameters within Axiom Pro (such as “Note OnOff Toggle” or “Rel. Bin Offset”). Standardized MIDI parameters (such as Continuous Controllers “CC” or “Master Volume”) are not described in this
guide. If you require more information, please note that standard MIDI parameters are well documented on the Internet as well as in a number books about the MIDI protocol. To learn more about these standard parameters, please refer to one of these books or websites.
Control Assignment List
Type
ASCII Keystroke
Control Type
|
page 4
MIDI Ch.
-
Param. A
A-Z
-
Param B
1-9
=
[
Caps Lock
Insert
0
Return
]
Right Arrow
Num Lock
\ (Mac)
F1-F12
Home
Type**
Control Type
#
Print Screen
Page Up
Delete
Left Arrow
Keypad /
Keypad ENTER
\ (PC)
Escape
Backspace
Tab
;
.
~
Scroll Lock
End
Down Arrow
Keypad *
Keypad 0-9
,
Spacebar
Description*
Modifier
None
/
Ctrl; Shift
Windows/Mac key
Pause
Page Down
Ctrl+Shift
Alt
Ctrl+Alt
Ctrl+Windows/Mac key
Shift+Alt
shift+Windows/Mac key
Ctrl+Shift+Windows/Mac key
Alt+Windows/Mac Key
Shift+Alt+Windows/Mac Key
Ctrl+Shift+Alt+Windows/Mac key
This parameter lets your selected controller generate an ASCII keystroke just
like your computer keyboard. Note that the “Modifier” parameter can be used
to add additional keypresses (e.g., pressing the “shift” or “control” keys) to
your selected keystroke.
Ctrl+Alt+Windows/Mac Key
Up Arrow
Keypad -
Keypad +
Keypad.Del
Modifier Only
MIDI Ch.
Param. A
Param B
Param C
Param D
Description*
Program Change
1-16, Zone 1-4, Group, Global
Min (0-127)
Max (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Rel. Bin Offset
1-16, Zone 1-4, Group, Global
CC# (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This incrementing/decrementing system is used by Native Instruments to software
Rel. 2’s Comp
1-16, Zone 1-4, Group, Global
CC# (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This is one of the methods used by Ableton Live.
Signed bit 1
1-16, Zone 1-4, Group, Global
CC# (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This is one of the methods used by Ableton Live.
Signed bit 2
1-16, Zone 1-4, Group, Global
MIDI CC (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
This is one of the methods used by Ableton Live.
Single Step -/+
1-16, Zone 1-4, Group, Global
MIDI CC (0-127)
-
-
Entry (DEC, HEX)
Some older plug-ins and applications may support this method, however it is no longer commonly used.
RPN Rel. -/+
1-16, Zone 1-4, Group, Global
RPN LSB (0-127)
RPN MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
NRPN Rel. -/+
1-16, Zone 1-4, Group, Global
NRPN LSB (0-127)
NRPN MSB (0-127)
-
Entry (DEC, HEX)
Control Type Key
= Pads Group
= Encoders Group
= N
umerical Keypad Group, Sustain Pedal, Function Keys,
Transport Controls
= S
lider Group, Pitch Bend, Keyboard Aftertouch, Modulation
Wheel, Expression Input
*N
OTE: This column only describes the “non-standard” parameters and their associated sub-parameters within Axiom Pro (such as “Note OnOff Toggle” or “Rel. Bin Offset”). Standardized MIDI parameters (such as Continuous Controllers “CC” or “Master Volume”) are not described in this
guide. If you require more information, please note that standard MIDI parameters are well documented on the Internet as well as in a number books about the MIDI protocol. To learn more about these standard parameters, please refer to one of these books or websites.
** To learn more about relative encoder messages, please see the “About the “Endless” Encoders” section on page 33.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
32
Über den “Channel”-Subparameter:
Mit diesem Parameter wählen Sie den MIDI-Ausgangskanal für den
ausgewählten Regler. Der Parameter kann wie folgt gesetzt werden:
• Global
er ausgewählte Regler sendet auf dem auf der Seite Edit >
D
Global eingestellten globalen MIDI-Kanal.
• 1-16
Der ausgewählte Regler sendet auf einem MIDI-Kanal 1-16.
• Zone 1-4Der ausgewählte Regler sendet auf dem gleichen MIDI-Kanal,
den auch die ausgewählte Keyboardzone (1 - 4) verwendet (s. “Edit-Modus > Zones > Data”, um diese
Ausgangskanäle einzustellen).
• GroupDer ausgewählte Regler sendet auf dem gleichen MIDI-Kanal, den auch die zugehörige Reglergruppe
verwendet (z. B. Drehregler-Gruppe). Siehe “Edit-Modus > Group”, um einen MIDI-Kanal für eine
Reglergruppe auszuwählen.
✓ H INWEIS: Über das Edit-Modus > Control -Menü können Sie jedem Axiom Pro-Regler jeden
MIDI-Kanal zuweisen. Beachten Sie jedoch, dass einige MIDI-Geräte den MIDI-Kanal 10 für Drums
und Percussion beanspruchen. Im Anhang E6 finden Sie eine Tabelle mit den üblichen DrumsoundBelegungen der einzelnen Tasten. Lesen Sie hierzu bitte die Dokumentation des entsprechenden MIDIGeräts.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
33
Über den “Entry”-Subparameter:
Dieser Parameter bestimmt, wie die Parameter Min, Max und CC# auf dem
Bildschirm dargestellt werden. Wenn er auf “DEC” gesetzt ist, werden alle
Werte im Dezimalformat dargestellt. Wenn er auf “HEX” gesetzt ist, werden sie
im Hexadezimalformat dargestellt. Eine Tabelle zur Hexadezimalumrechnung
finden Sie im Anhang G.
Beachten Sie, dass dieser Parameter nur die Darstellung der Min-, Max- und
CC#-Parameters verändert, nicht den eigentlichen Wert.
✓ H INWEIS: Wenn Sie diesen Parameter auf “HEX” setzen, können HEX-Werte eingegeben werden, wenn Sie andere
Parameter auf dieser Seite bearbeiten. Es ist aber nicht möglich, die A-F-Werte direkt über den Ziffernblock (Axiom
Pro 49 und 61) oder die Tasten (Axiom Pro 25) einzugeben. Um diese Werte auszuwählen, müssen Sie “0” oder “9”
auswählen und die “-” bzw. “+”-Buttons benutzen (Axiom Pro 25-Nutzer müssen die “+” und “-”-Tasten des Keyboards
verwenden), um die Werte im A-F-Bereich (10-15) anzuwählen.
✓ TIPP: Über das Edit-Modus > Control -Menü können Sie vielen Reglern von Axiom Pro einen Minimal- und einen
Maximalwert geben. So lässt sich der Arbeitsbereich des ausgewählten Reglers eingrenzen. Wenn Sie Slider,
Expressionspedal oder die Aftertouch-Leiste so bearbeiten, steht Ihnen der gesamte Wertebereich für den
verringerten Datenbereich zur Verfügung, und ermöglicht so eine präzisere Bearbeitung.
W
enn Sie z. B. die Bandbreite eines Sliders auf die Werte zwischen 32 und 64 begrenzen, können Sie
dennoch den gesamten Laufweg des Sliders verwenden, um Werte zwischen 32 (unten) und 64 (oben)
auszuwählen. Beachten Sie, dass dadurch keine präziseren MIDI-CC-Werte möglich sind - der Slider legt
aber einen längeren Weg zwischen den einzelnen MIDI CC-Stufen zurück.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
34
Über die “Endlos”-Drehregler:
Diese Drehregler können wie die Drehregler mit Anschlag vieler Synthesizer und MIDI-Controller eingesetzt werden
(Drehregler mit Anschlag können nicht weitergedreht werden und MIDI-Daten senden, wenn sie den Mindest- oder
Maximalwert erreicht haben). So verhalten sich die Axiom Pro-Drehregler, wenn der “Type”-Parameter auf “MIDI CC” gesetzt
ist. In diesem Fall werden keine Daten mehr gesendet, wenn der Mindest- oder Maximalwert erreicht ist, auch wenn Sie den
Regler in die gleiche Richtung weiterdrehen (Daten werden nur gesendet, wenn Sie den Regler wieder zurückdrehen).
Das bedeutet, dass der Regler “absolute” MIDI-Werte sendet. Wenn der Regler z. B. auf den Wert “64” eingestellt ist,
drehen Sie den Regler im Uhrzeigersinn, um die Werte “65”, “66”, “67” usw. zu senden. Wenn Sie während des Spiels ein
neues Preset (oder virtuelles Instrument) mit unterschiedlichen Controller-Werten laden, riskieren Sie, dass die Drehregler
des Keyboards nicht mehr “synchron” mit der MIDI-Hardware oder -Software sind (d. h., dass Ihr Hardware-Regler z. B.
auf “64” gestellt ist und das neue Preset/Instrument die Position “0” erwartet). In diesem Fall können die Einstellungen
des Synthesizers von 0 auf 65 “springen”, wenn Sie den Regler betätigen. Dies kann verheerende Folgen haben, wenn der
Parameter z. B. der Lautstärke oder einem Filter zugewiesen ist!
Um dies zu verhindern, können die Axiom Pro-Drehregler auch “relative” MIDI-Befehle senden. Wenn Sie einen Axiom ProDrehregler betätigen, wird ein Befehl an die Software (oder an das angeschlossene MIDI-Gerät) gesendet, der besagt:
“Übernehme den aktuellen Wert und erhöhe/verringere ihn um 1”. Diese Methode ist der herkömmlichen “absoluten” Methode
vorzuziehen, da so verhindert wird, dass die Controller-Regler und die Software/Hardware nicht mehr synchronisiert sind, weil
Axiom Pro über die “erwartete” Position eines Reglers nicht informiert wird.
Hierbei sollten Sie jedoch beachten, dass nicht alle Geräte oder Anwendungen relative MIDI-Befehle unterstützen. Falls Ihre
Software relative MIDI-Daten nicht unterstützt, müssen Sie absolute MIDI-CC-Befehle verwenden.
Außerdem können Anwendungen, die mit relativen MIDI-Befehlen umgehen können, unterschiedlich auf den Befehl reagieren.
Deshalb können die Drehregler von Axiom Pro für das Senden von verschiedenen relativen MIDI-Befehlstypen konfiguriert
werden, um die reibungslose Zusammenarbeit mit den allermeisten Anwendungen zu gewährleisten. Lesen Sie im Handbuch
Ihrer Hardware/Software nach, welche Befehlstypen es unterstützt (und ggf. wie diese Funktion aktiviert wird). Wählen Sie
dann den passenden “Type”-Parameter für die Reglerzuweisung aus der Liste mit den Reglerzuweisungen auf Seite 4 in
diesem Handbuch aus.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
35
Edit-Modus > Group (Pad)
Drücken
Sie 3
Drücken Sie P
Axiom Pro 49/61
Axiom Pro 49/61
oder
Drücken Sie
Record
Axiom Pro 25
Axiom Pro 25
Drücken Sie den Edit-Modus-Button, wählen Sie Option 3 und drücken Sie “P” (Axiom Pro 25: drücken Sie
den “Record”-Button), um die Seite der Pad-Gruppe aufzurufen.
Die Seite Edit Mode > Group (Pad) enthält Parameter, die die Drumpads betreffen.
Sie können eine der anderen Reglergruppen auswählen, indem Sie die Gruppen-Buttons “N”, “S”, “E” und “P”
(Axiom Pro 49 und 61) drücken. Bei Axiom Pro 25 wählen Sie die Gruppe der Drehregler mit dem “Play”Button, die der Pads mit dem “Record”-Button aus. 6
Dieses Kapitel des Benutzerhandbuchs befasst sich mit der Pad-Gruppe (die anderen Gruppen werden in den
folgenden Kapiteln behandelt).
Parameter: Name
Einstellbarer Bereich: (wählbar)
✓ Tipp:
Sie können diese
Seite direkt aufrufen,
indem Sie einen Pad
antippen, den EditModus-Button drücken
und anschließend
Option 3 auswählen.
Mit diesem Parameter können Sie der Gruppe der Drumpads einen Namen geben. Beachten
Sie, dass dieser Name nur im Axiom Pro-Controller angezeigt wird und keinen Einfluss auf Ihre
Audioanwendung hat.
Mehr Informationen über die Namenparameter finden Sie im Kasten “Namensparameter bearbeiten”
im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch.
Parameter: Einstellbarer Bereich: Channel
Global, 1-16, Zone 1-4
Mit diesem Parameter wählen Sie den MIDI-Ausgangskanal für die Drumpad-Gruppe. Der Parameter
kann wie folgt gesetzt werden:
• Global
• 1-16Hiermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Drumpads auf einen Kanal zwischen 1 und 16.
• Zone 1-4
iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Drumpads auf den auf der Seite Edit > Global
H
eingestellten MIDI-Kanal.
iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Drumpads auf denselben Kanal, den auch
H
die ausgewählte Keyboardzone (1 - 4) verwendet (s. “Edit-Modus > Zones > Data”, um diese
Ausgangskanäle einzustellen).
HINWEIS: Da Axiom Pro 25 weder über Slider noch über einen Ziffernblock verfügt, werden auch keine Slider- oder ZiffernblockGruppen angezeigt.
6 |
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: Vel.Lock
Einstellbarer Bereich: Ein, Aus
36
Mit diesem Parameter aktivieren / deaktivieren Sie die Velocity-Lock-Funktion
für die Drumpads. Wenn der Parameter auf “Off” gesetzt ist, reagieren die Pads
anschlagdynamisch. Wenn der Parameter auf “On” gesetzt ist, senden die einzelnen Pads
stets mit der auf der Edit > Control -Seite eingestellten Velocity-Wert.
Beachten Sie, dass diese Funktion nur für Pads verfügbar ist, die für das Senden von MIDINoten konfiguriert wurden. Velocity-Lock wird automatisch deaktiviert, wenn ein Pad nicht
für MIDI-Noten konfiguriert ist.
Parameter: Curve
Einstellbarer Bereich:Low, Normal, High, 4Steps, 3Steps, 2Steps, Low Range, Mid Range, High Range, Fixed
64, Fixed 100, Fixed 127
Mit diesem Parameter stellen Sie Velocity-Kurve der acht Drumpads ein; es erlaubt Ihnen,
die Empfindlichkeit der Pads Ihrer Spielweise anzupassen.
Die Einstellungen für die Anschlagdynamik teilen sich in vier Kategorien ein, entsprechend
folgender Tabelle. Im Anhang C finden Sie detaillierte Graphen der einzelnen Kurven:
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Velocity-Einstellungen
(Pads)
Low
Normal
High
37
Beschreibung 7
Diese Einstellungen verändern die Empfindlichkeit der Pads von Axiom Pro stufenweise von “niedrig” bis “hoch”. “Low” ist
die geringste Empfindlichkeitsstufe (d. h., Sie müssen die Pads fester anschlagen, um eine höhere MIDI-Anschlagdynamik zu
erzielen). “High” ist die höchste Empfindlichkeitsstufe (d. h., Sie müssen die Pads nicht so fest anschlagen, um die höchste
MIDI-Anschlagdynamik zu erzielen). “Normal” ist die Standardeinstellung in Axiom Pro.
Mit diesen drei Einstellungen können Sie die gesamte Dynamikbandbreite der MIDI-Anschlagdynamik abrufen (von 0 - 127).
4 Steps
Die Einstellungen “4 steps”, “3 steps” und “2 steps” geben den Pads 4, 3 bzw. 2 diskrete Velocity-Einstellungen (s. unten).
Dadurch können Sie rhythmische Parts in “Ebenen” spielen (d. h., Sie können mit einer konstanten Lautstärke spielen mit der
3 Steps
Option, lautere und leisere Akzente zu setzen).
2 Steps
4 Steps
Low Range
Mid Range
High Range
3 Steps
2 Steps
Diese “Range”-Einstellungen beschränken den MIDI-Dynamikbereich der Pads auf die niedrigsten und höchsten
Einstellungen. So werden die MIDI-Velocities Ihres Spiels komprimiert und die Dynamik einer MIDI-Performance
gleichmäßiger. Dies ist eine nützliche Funktion für Keyboarder, die mehr Kontrolle über Ihr Dynamikspiel benötigen.
Mit der “Low Range”-Einstellung verfügen Sie über Dynamikwerte von 0-64 und ein durchschnittliches Spiel ergibt Werte
von 32-40. Mit der “Mid Range”-Einstellung verfügen Sie über Dynamikwerte von 32-96 und ein durchschnittliches
Spiel ergibt Werte von 64-72. Mit der “High Range”-Einstellung verfügen Sie über Dynamikwerte von 64-127 und ein
durchschnittliches Spiel ergibt Werte von 96-104.
Low Range
Fixed 64
Mid Range
Hi Range
Mit den Einstellungen “Fixed 64”, “Fixed 100” und “Fixed 127”, generieren die Tasten von Axiom Pro immer einen
Anschlagdynamikwert von 64, 100 bzw. 127, unabhängig davon, wie fest die Tasten angeschlagen werden.
Fixed 100
Fixed 127
Fixed 64
Fixed 100
Fixed 127
Für sämtliche Graphen in dieser Tabelle steht die waagerechte Achse für die Stärke des Anschlags (links schwächer,
rechts stärker) und die senkrechte Achse für die Ausgangsdynamik (unten geringer, oben höher). Im Anhang C finden Sie
detaillierte Graphen der einzelnen Kurven:
7 |
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: 1-4
Einstellbarer Bereich: (wählbar)
38
Die Drehregler und Drumpads können bis zu vier Profile aufweisen, mit denen Sie schnell
und einfach bis zu 32 Parameter steuern können. Wenn Sie diese Seite im Edit-Modus
aufrufen, können Sie ein ausgewähltes Profil mit den “+” und “-”-Buttons aktivieren und
deaktivieren. Drücken Sie den Soft-Key 4 (Edit), um den Namen des ausgewählten Profils
zu bearbeiten.
Mehr Informationen über die Namenparameter finden Sie im Kasten “Namensparameter
bearbeiten” im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
39
Edit-Modus > Group (Encoder)
Drücken
Sie 3
Drücken Sie E
Axiom Pro 49/61
Axiom Pro 49/61
oder
Drücken Sie
Play
Axiom Pro 25
Axiom Pro 25
rücken Sie den Edit-Modus-Button, wählen Sie Option 3 und drücken Sie “E” (Axiom Pro 25:
D
drücken Sie den “Play”-Button), um die Seite der Drehregler-Gruppe aufzurufen.
Die Seite Edit Mode > Group (Encoder) enthält Parameter, die die Drehregler betreffen.
ie können eine der anderen Reglergruppen auswählen, indem Sie die Gruppen-Buttons “N”, “S”,
S
“E” und “P” (Axiom Pro 49 und 61) bzw. “Play” und “Record” (Axiom Pro 25) drücken. 8
Dieses Kapitel des Benutzerhandbuchs befasst sich mit der Gruppe der Drehregler (die anderen
Gruppen werden in den vorherigen und folgenden Kapiteln behandelt).
Parameter: Name
Einstellbarer Bereich: (wählbar)
✓ Tipp:
Sie können diese Seite
direkt aufrufen, indem
Sie einen Drehregler
betätigen, den EditModus-Button drücken
und anschließend Option
3 auswählen.
Mit diesem Parameter können Sie der Gruppe der Drehregler einen Namen geben.
Beachten Sie, dass dieser Name nur im Axiom Pro-Controller angezeigt wird und keinen
Einfluss auf Ihre Audioanwendung hat.
Mehr Informationen über die Namenparameter finden Sie im Kasten “Namensparameter
bearbeiten” im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch.
Da Axiom Pro 25 weder über Slider noch über einen Ziffernblock verfügt, können Sie auch keine Gruppen für diese Regler
auswählen.
8
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: Channel
Einstellbarer Bereich: Global, 1-16, Zone 1-4
40
Mit diesem Parameter wählen Sie den MIDI-Ausgangskanal für die Gruppe der Drehregler.
Der Parameter kann wie folgt gesetzt werden:
• GlobalHiermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Drehregler auf den
auf der Seite Edit > Global eingestellten MIDI-Kanal.
• 1-16 iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Drehregler auf einen
H
Kanal zwischen 1 und 16.
• Zone 1-4
iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Drehregler auf
H
denselben Kanal, den auch die ausgewählte Keyboardzone (1 - 4)
verwendet (s. “Edit-Modus > Zones > Data”, um diese Ausgangskanäle
einzustellen).
Parameter: Accel. Max
Einstellbarer Bereich: 0-10
Wenn Sie die Axiom Pro-Drehregler langsam drehen, verändern sich die Parameter in
Einzelschritten. Wenn Sie sie schneller drehen, verändern sie sich in Mehrfachschritten und
Sie können größere Veränderungen mit nur einer schnellen Bewegung des Drehreglers
bewirken.
Die Accel.Max-Einstellung bestimmt die maximale Geschwindigkeit, mit der Parameter
verändert werden, wenn ein Drehregler schnell bewegt wird. Die Standardeinstellung ist
“5”. Für eine präzisere (aber weniger empfindliche) Einstellung bei schnellem Drehen des
Reglers geben Sie einen niedrigeren Wert ein. Für eine empfindlichere (aber weniger
präzise) Einstellung bei schnellem Drehen des Reglers geben Sie einen höheren Wert ein.
Parameter: 1-4
Einstellbarer Bereich: (wählbar)
Die Gruppen der Drehregler und Drumpads können bis zu vier Profile aufweisen, mit denen
Sie schnell und einfach bis zu 32 Parameter steuern können. Wenn Sie diese Seite im EditModus aufrufen, können Sie ein ausgewähltes Profil mit den “+” und “-”-Buttons aktivieren
und deaktivieren. Drücken Sie den Soft-Key 4 (Edit), um den Namen des ausgewählten
Profils zu bearbeiten.
Mehr Informationen über die Namenparameter finden Sie im Kasten “Namensparameter
bearbeiten” im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
41
Edit-Modus > Group (Slider)
Drücken
Sie 3
Drücken
Sie S
Axiom Pro 49/61
Drücken Sie den Edit-Modus-Button, wählen Sie Option 3 und drücken Sie “S”, um die Seite der
Slider-Gruppe aufzurufen.
Die Seite Edit Mode > Group (Slider) enthält Parameter, die die Slider betreffen.
Sie können eine der anderen Reglergruppen auswählen, indem Sie die Gruppen-Buttons “N”, “S”, “E”
und “P” (Axiom Pro 49 und 61) bzw. “Play” und “Record” (Axiom Pro 25) drücken.
Dieses Kapitel des Benutzerhandbuchs befasst sich mit der Gruppe der Slider (die anderen Gruppen
werden in den vorherigen und folgenden Kapiteln behandelt).
Parameter: Name
Einstellbarer Bereich: (wählbar)
✓ Tipp:
Sie können diese Seite
direkt aufrufen, indem Sie
einen Slider bewegen,
den Edit-ModusButton drücken und
anschließend Option 3
auswählen.
Mit diesem Parameter können Sie der Gruppe der Slider einen Namen geben. Beachten
Sie, dass dieser Name nur im Axiom Pro-Controller angezeigt wird und keinen Einfluss auf
Ihre Audioanwendung hat.
Mehr Informationen über die Namenparameter finden Sie im Kasten “Namensparameter
bearbeiten” im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch.
Parameter: Channel
Einstellbarer Bereich: Global, 1-16, Zone 1-4
Mit diesem Parameter wählen Sie den MIDI-Ausgangskanal für die Gruppe der Slider. Der
Parameter kann wie folgt gesetzt werden:
• Global
iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Slider auf den auf
H
der Seite Edit > Global eingestellten MIDI-Kanal.
• 1-16 iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Slider auf einen
H
Kanal zwischen 1 und 16.
• Zone 1-4
iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für die Slider auf denselben
H
Kanal, den auch die ausgewählte Keyboardzone (1 - 4) verwendet. Siehe
“Edit-Modus > Zones > Data”, um diese Ausgangskanäle einzustellen.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: Drawbar
Einstellbarer Bereich: Ein, Aus
42
Mit diesem Parameter aktivieren Sie den Drawbar-Modus In diesem Modus wird die
Funktionsweise der Slider umgekehrt: Der höchste MIDI CC-Wert (127) ist erreicht,
wenn der Slider ganz nach unten geschoben wird, der niedrigste CC-Wert (0), wenn der
Slider ganz nach oben geschoben wird. Dies ist dem Verhalten von Orgel-Zugriegeln
nachempfunden.
Parameter: NullMode
Einstellbarer Bereich: Ein, Aus
Wenn dieser Parameter auf die Standardeinstellung “On” gesetzt ist, wird der MIDIAusgang des Sliders stummgeschaltet, wenn der Hardware-Slider nicht mit der
“erwarteten” Position des im Display abgebildeten Sliders synchron ist. Damit wird
verhindert, dass die zugehörigen Parameter in Ihrer Audioanwendung plötzlich zu einem
anderen MIDI CC-Wert springen, sobald ein Slider bewegt wird.
Nicht synchronisierte Slider werden im Display mit einer waagerechten Linie dargestellt, die
der erwarteten Position entspricht. Ein Quadrat gibt die Position des Hardware-Sliders an.
Sobald das Quadrat über die Linie bewegt wird, werden der Hardware- und der BildschirmSlider synchronisiert und dieser Slider sendet erneut MIDI-Daten.
Ein nicht
synchronisierter Slider
1. Ihre Audio-Workstation
(oder das virtuelle
Instrument) erwartet den
Slider in dieser Position.
Ein synchronisierter
Slider
3. Sobald der
Hardware-Slider
die “erwartete”
Sliderposition erreicht,
wird er synchronisiert
und gekoppelt.
2. Dies ist die
tatsächliche Stellung
des Hardware-Sliders
von Axiom Pro.
Wenn dieser Parameter auf “Off” gesetzt ist, wird die waagerechte Linie (“erwartete
Position”) nicht angezeigt.
Beachten Sie, dass die Werte der Slider gespeichert werden, wenn Sie einen neuen Patch
laden. Sobald der Patch wieder aktiviert ist, werden die Werte wiederhergestellt.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
43
Edit-Modus > Group (Numerical Keypad)
Drücken
Sie 3
Drücken
Sie N
Axiom Pro 49/61
Drücken Sie den Edit-Modus-Button, wählen Sie Option 3 und drücken Sie “N”, um die Seite
der Ziffernblock-Gruppe aufzurufen.
Die Seite Edit Mode > Group (Numerical Keypad) enthält Parameter, die den Ziffernblock
betreffen.
Sie können eine der anderen Reglergruppen auswählen, indem Sie die Gruppen-Buttons “N” 9,
“S” 9, “E” und “P” (Axiom Pro 49 und 61) bzw. “Play” und “Record” (Axiom Pro 25) drücken.
Dieses Kapitel des Benutzerhandbuchs befasst sich mit der Ziffernblock-Gruppe (die anderen
Gruppen wurden in den vorherigen Kapiteln behandelt).
Parameter: Name
Einstellbarer Bereich: (wählbar)
✓ Tipp:
Sie können diese Seite
direkt aufrufen, indem
Sie einen Button des
Ziffernblocks drücken,
den Edit-ModusButton drücken und
anschließend Option 3
auswählen.
Mit diesem Parameter können Sie der Ziffernblock-Gruppe einen Namen geben. Beachten
Sie, dass dieser Name nur im Axiom Pro-Controller angezeigt wird und keinen Einfluss auf
Ihre Audioanwendung hat.
Mehr Informationen über die Namenparameter finden Sie im Kasten “Namensparameter
bearbeiten” im Kapitel “Edit-Modus > Control” in diesem Handbuch.
Parameter: Channel
Einstellbarer Bereich: Global, 1-16, Zone 1-4
Mit diesem Parameter wählen Sie den MIDI-Ausgangskanal für die Ziffernblock-Gruppe.
Der Parameter kann wie folgt gesetzt werden:
• Global
iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für den Ziffernblock auf den
H
auf der Seite Edit > Global eingestellten MIDI-Kanal.
• 1-16 iermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für den Ziffernblock auf
H
einen Kanal zwischen 1 und 16.
• Zone 1-4Hiermit setzen Sie den “Gruppen”-MIDI-Kanal für den Ziffernblock
auf denselben Kanal, den auch die ausgewählte Keyboardzone
(1 - 4) verwendet. (Siehe “Edit-Modus > Zones > Data”, um diese
Ausgangskanäle einzustellen.)
9
Nur Axiom Pro 49 und 61
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
44
Edit-Modus > Zones
Drücken
Sie 4
Auf der Seite Edit Mode > Zones können Sie die Parameter für jede der vier Zonen in Axiom Pro konfigurieren.
Um einen Zonenbereich auszuwählen:
1. Wählen Sie mit den Soft-Keys 2-3 (oder dem Drehregler E1) die Zone aus, die Sie bearbeiten möchten.
2. Wählen Sie mit dem Drehregler E5 die niedrigste Note des Bereichs aus. 10
3. Wählen Sie mit dem Drehregler E6 die höchste Note des Bereichs aus. 10
✓ TIPP: D
en Bereich der Keyboardzonen können Sie auch auswählen, indem Sie direkt die niedrigste und höchste
Taste drücken. 10
4.Drücken Sie den Soft-Key 4 (Data), um weitere Parameter zu der ausgewählten Zone aufzurufen (die Parameter des
“Data”-Untermenüs werden im folgenden Kapitel behandelt).
Eine Zone aktivieren / deaktivieren:
Die Radiobuttons am linken Rand des Displays zeigen an, welche Zones aktiv sind und welche nicht (aktive Zonen werden
mit markierten Radiobuttons dargestellt). Aktivieren Sie eine Zone mit den zugehörigen Slider-Buttons “1” bis “4” (“Loop”,
“Rewind”, “Fast Forward” und “Stop” bei Axiom Pro 25). Um mehrere Zonen zu aktivieren, drücken und halten Sie die
entsprechenden Buttons gleichzeitig.
Drücken Sie den entsprechenden Slider-Button erneut, um eine Zone zu deaktivieren.
Beachten Sie, dass Octave-Shift und Transposition nicht berücksichtigt werden, wenn Sie Keyboard-Zonen auswählen
(d. h., Transposition und Octave-Shift müssen zurückgesetzt sein).
10 |
Axiom Pro Benutzerhandbuch
45
Edit-Modus > Zones > Data
Drücken
Sie 4
soft-key 4,
“DATA”
Drücken
Sie 4
Um die Data-Seite einer Zone aufzurufen, wechseln Sie in den Edit-Modus, wählen Sie die zu bearbeitende Zone aus und drücken
Sie den Soft-Key 4 (Data). Es werden weitere Einstellungen für individuelle Zonen aufgerufen.
Parameter: Channel
Einstellbarer Bereich: Global, 1-16
Mit diesem Parameter wählen Sie den MIDI-Ausgangskanal für die ausgewählte Zone. Der
Parameter kann wie folgt gesetzt werden:
• Global
iermit setzen Sie den MIDI-Kanal für die ausgewählte Zone auf den auf
H
der Seite Edit > Global eingestellten MIDI-Kanal.
• 1-16 iermit setzen Sie den MIDI-Kanal für die ausgewählte Zone auf einen
H
Kanal zwischen 1 und 16.
Parameter: Octave
Einstellbarer Bereich: -4 bis +4
Dieser Parameter versetzt den Oktavbereich der ausgewählten Keyboard-Zone nach oben
oder nach unten. Beachten Sie, dass dieser Parameter in Verbindung mit den GlobalShifts funktioniert, die Sie über den “Octave”-Parameter auf der Edit Mode > Global
-Seite eingestellt haben. Wenn Sie Global Octave-Shift zum Beispiel auf “+1” und diesen
Parameter auf “+2” gesetzt haben, wird die ausgewählte Keyboard-Zone um insgesamt drei
Oktaven nach oben versetzt.
Parameter: Transp.
Einstellbarer Bereich: -12 bis +12
Dieser Parameter transponiert alle Tasten der ausgewählten Keyboard-Zone um bis zu 12
Halbtöne nach oben oder nach unten. Beachten Sie, dass dieser Parameter in Verbindung
mit der globalen Transponierung funktioniert, die Sie über den “Transp.”-Parameter auf der
Edit Mode > Global -Seite eingestellt haben. Wenn Sie Global Transposition zum Beispiel
auf “+1” und diesen Parameter auf “+2” gesetzt haben, wird die ausgewählte KeyboardZone um insgesamt drei Halbtöne nach oben transponiert.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: MIDI Port
Einstellbarer Bereich: O, A, A&O, B, B&O, A&B, All, Off
46
Jede der vier Zonen kann individuell für das Senden von MIDI-Daten auf einer beliebigen
Kombination von MIDI-Ports konfiguriert werden.
• A
Axiom Pro 6111 USB A
• B
Axiom Pro 6111 USB B
• O
Axiom Pro 6111 MIDI Out (Externer MIDI-Port)
• All
MIDI-Daten werden über alle Ports gesendet
• Off MIDI-Daten werden nicht gesendet
Parameter: Program
Einstellbarer Bereich: 0-127
Dieser Parameter sendet Program Change-MIDI-Befehle auf dem für die Keyboard-Zone
ausgewählten Ausgangs-Kanal, wenn ein Axiom Pro-Patch geladen wird. Beachten Sie,
dass Program Change-Befehle nur von aktiven Zonen gesendet werden. Im Kapitel “EditModus > Zones” in diesem Handbuch wird beschrieben, wie Sie die Zonen aktivieren und
deaktivieren.
✓ HINWEIS: Wenn Sie ein Axiom
Parameter: BankLSB
Einstellbarer Bereich: 0-127
Dieser Parameter sendet Bank LSBBefehle auf dem für die Keyboard-Zone
ausgewählten Ausgangs-Kanal, wenn ein
Axiom Pro-Patch geladen wird. Beachten
Sie bitte, dass Bank LSB-Befehle nur
von aktiven Zonen gesendet werden und
keine Wirkung haben, bis ein Program
Change-Befehl gesendet wird.
Parameter: BankMSB
Einstellbarer Bereich: 0-127
Pro-Patch mit Program Change-,
Bank LSB- oder Bank MSBBefehlen für die Zonen laden,
sendet jede Zone ihre zugewiesenen
Befehle, sobald der Patch geladen
ist. Wenn Sie einen Patch laden
möchten, ohne diese Befehle zu
senden, vergewissern Sie sich,
dass das Keyboard-Symbol auf der
Load-Seite nicht markiert ist. Siehe
hierzu den Abschnitt “Patches laden”
im Kapitel “Axiom Pro-Patches
speichern und laden”.
Dieser Parameter sendet Bank MSB-Befehle auf dem für die Keyboard-Zone ausgewählten
Ausgangs-Kanal, wenn ein Axiom Pro-Patch geladen wird. Beachten Sie bitte, dass Bank
MSB-Befehle nur von aktiven Zonen gesendet werden und keine Wirkung haben, bis ein
Program Change-Befehl gesendet wird.
11
Die 25- und 49-Tasten-Versionen von Axiom Pro werden als “Axiom Pro 25” bzw. “Axiom Pro 49” angezeigt.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
47
Edit Mode > MIDI
Drücken
Sie 4
Diese Seite bietet eine Reihe von MIDI-Optionen.
Parameter: SysEx
Einstellbarer Bereich: Off, O, A, A&O, B, B&O, A&B, All
SysEx-Befehle können über jede beliebige Kombination von Axiom Pro-Ports gesendet
werden:
• A
Axiom Pro 6112 USB A
• B
Axiom Pro 6112 USB B
• O
Axiom Pro 6112 MIDI Out (Externer MIDI-Port)
• All
MIDI-Daten werden über alle Ports gesendet
• Off MIDI-Daten werden nicht gesendet
✓ H INWEIS: SysEx-Befehle sind nicht an MIDI-Kanäle gebunden, sondern verwenden
ein “Geräte-ID”. Wenn ein SysEx-Befehl über einen bestimmten Axiom Pro-MIDI-Port
gesendet wird, empfangen alle angeschlossenen Geräte (und Anwendungen) die darin
enthaltenen Daten. Weitere Informationen zu SysEx-Befehlen und Geräte-IDs finden
Sie weiter unten.
Parameter: DevID
Einstellbarer Bereich: 0-127
Mit diesem Parameter stellen Sie den “Geräte-ID” ein, wenn Sie SysEx-Befehl von
Axiom Pro senden. Die Geräte-ID-Voreinstellung lautet 127.
Mit der Voreinstellung 127 kann Axiom Pro alle eingehenden SysEx-Befehle empfangen, die
mit Axiom Pro-Controllern kompatibel sind. Wenn Sie diese Standardeinstellung ändern,
reagiert Axiom Pro nur auf SysEx-Befehle, die dieselbe Geräte-ID enthalten. Dies ist
nützlich, wenn mehrere Axiom Pro-Controller an Ihren Sequenzer angeschlossen sind, Sie
aber SysEx-Befehle ausschließlich an einen bestimmten Controller mit einer individuellen
Geräte-ID senden möchten.
12
Die 25- und 49-Tasten-Versionen von Axiom Pro werden als “Axiom Pro 25” bzw. “Axiom Pro 49” angezeigt.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: PatchID
Einstellbarer Bereich: Ein, Aus
48
Wenn Sie diese Option aktivieren, wird ein SysEx-Befehl mit allen Einstellungen des
ausgewählten Axiom Pro-Patch gesendet, wenn ein Patch aus der Load-Seite aufgerufen
wird.
Parameter: MIDI Out
Einstellbarer Bereich: USB, Keyboard
Der MIDI-Ausgang auf der Rückseite von Axiom Pro kann für die Übertragung von MIDIDaten des Controllers oder vom Computer (USB-Verbindung) konfiguriert werden:
• USB er MIDI-Ausgangsport überträgt Daten, die er über USB von Ihrer
D
Audioanwendung empfangen hat. Wenn dieser Parameter auf “USB”
gesetzt ist, werden über den MIDI-Ausgangsport keine Daten gesendet,
die von den Reglern (Buttons, Drehregler, Tasten, usw.) des Keyboards
generiert werden.
• Keyboard
er MIDI-Ausgangsport überträgt die vom Keyboard generierten
D
Daten (Tasten, Buttons, Drehregler, usw.). Wenn dieser Parameter auf
“Keyboard” gesetzt ist, werden die über USB empfangenen Daten nicht
über den MIDI-Ausgang gesendet.
✓ H INWEIS: MIDI-Daten, die von den Reglern von Axiom Pro generiert
werden, werden immer über die USB-Verbindung an den Computer
gesendet, unabhängig von der Einstellung dieses Parameters. Dieser
Parameter betrifft nur den MIDI-Ausgangsport auf der Rückseite des
Keyboards und bestimmt, welche Daten über diesen Port gesendet
werden.
Parameter: Send All
Einstellbarer Bereich: Send
Wenn Sie diesen Parameter auswählen, wird die “Send”-Option für Soft-Key 4 angezeigt.
Wenn Sie diesen Button drücken, wird ein SysEx-Dump des gesamten Speichers von
Axiom Pro über den ausgewählten SysEx-Port gesendet (s. den SysEx-Parameter weiter
oben, um einen SysEx-Ausgangsport zu definieren).
✓ TIPP FÜR FORTGESCHRITTENE MIDI-NUTZER: Diese Funktion kann auch
extern aktiviert werden. Senden Sie den folgenden SysEx-Befehl an Axiom Pro:
F0 00 01 05 20 7F 01 7F F7
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Parameter: Send Patch
Einstellbarer Bereich: Send
49
Wenn Sie diesen Parameter auswählen, wird die “Send”-Option für Soft-Key 4 angezeigt.
Wenn Sie diesen Button drücken, wird ein SysEx-Dump des Speichers des aktuell
geladenen Axiom Pro-Patches über den ausgewählten SysEx-Port gesendet (s. den SysExParameter weiter oben, um einen SysEx-Ausgangsport zu definieren).
✓ TIPP FÜR FORTGESCHRITTENE MIDI-NUTZER: Diese Funktion kann
auch extern aktiviert werden, indem Sie einen SysEx-Befehl senden, der diese Daten
anfordert. Um die Informationen des aktuell geladenen Patches anzufordern, senden Sie
folgenden SysEx-Befehl an Axiom Pro:
F0 00 01 05 20 7F 01 00 F7
U
m die Informationen eines Patches zu senden, der nicht geladen ist, senden Sie
folgenden SysEx-Befehl an Axiom Pro:
Parameter: Einstellbarer Bereich: F0 00 01 05 20 7F 05 xx F7
D
er Platzhalter “xx” steht für die Nummer des Patches, den Sie anfordern möchten.
Beachten Sie, dass diese Nummer im Hexadezimalformat eingegeben werden muss
(d. h., 01-32 hexadezimal statt 0-50 dezimal). Eine Tabelle zur Hexadezimalumrechnung
finden Sie im Anhang G.
Snapshot
Send
Wenn Sie diesen Parameter
auswählen, wird die “Send”-Option
für Soft-Key 4 angezeigt. Drücken Sie
diesen Button, um die aktuellen Werte
aller Drehregler und Slider zu senden
(nur Axiom Pro 49 und 61). Diese
Information wird über die MIDI-Ports
gesendet, die Sie für die Drehreglerund Slider-Gruppen ausgewählt
haben. In den Kapiteln “Edit-Modus
> Group (Encoder)” und “EditModus > Group (Slider)” in diesem
Handbuch wird beschrieben, wie Sie
den Ausgangsport für eine Gruppe
auswählen.
Parameter: Panic
Einstellbarer Bereich: Send
✓ Über SysEx- und Snapshot-Daten:
it den Optionen “Send All”, “Send
M
Patch” und “Snapshot” werden MIDIDaten gesendet, die mit einem Sequenzer
aufgenommen werden können. Diese
Informationen können dann zurück an Axiom
Pro gesendet werden, um schnell und
einfach alle Zuweisungen und Positionen der
Regler nach Ihren Wünschen einzustellen.
Wenn Sie z. B. eigene Reglerzuweisungen
vorgenommen haben oder wünschen, dass
die Regler in einer bestimmten Position sind,
bevor Sie einen Song beginnen, nehmen Sie
die “Patch”- und “Snapshot”-Information vor
einer Sequenz auf. Auf diese Weise sind alle
Reglerzuweisungen und -positionen stets
richtig eingestellt, bevor der Sequenzer mit
der Wiedergabe beginnt.
Wenn Sie diesen Parameter
auswählen, wird die “Send”-Option für Soft-Key 4 angezeigt. Drücken Sie diesen Button,
um einen “All Notes Off”- (oder “Panic”) Befehl auf allen Kanälen zu senden.
Nutzen Sie diese Funktion, um “hängende” Noten (die nicht abbrechen, wenn die Taste
losgelassen wurde) auf Ihrem virtuellen Instrument oder angeschlossenem MIDI-Modul
abzuschalten.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
50
9
Fehlerbehebung
Axiom Pro ist ein professioneller Keyboard-Controller, der für eine Vielzahl von Anwendungen erfolgreich getestet wurde. Für den Fall
dass wider Erwarten Probleme bei der Verwendung von Axiom Pro auftreten, haben wir in der folgenden Liste mögliche Probleme und
Lösungen zur Fehlerbehebung zusammengestellt.
1. Mein Axiom Pro-Keyboard funktioniert plötzlich nicht mehr, nachdem es seit der Installation problemlos
arbeitete.
Beenden Sie sämtliche Musikanwendungen, schalten Sie Axiom Pro aus und starten Sie Ihren Computer neu. Schalten Sie
Axiom Pro wieder ein, sobald Ihr Computer hochgefahren ist und versuchen Sie es erneut.
2. Ich habe ein Sustainpedal an mein Axiom Pro-Keyboard angeschlossen, aber es funktioniert “falsch herum”, d.
h., die Noten werden gehalten, wenn das Pedal oben ist und nicht, wenn es gedrückt ist.
Das Keyboard errechnet die Polarität des Sustainpedals, wenn es eingeschaltet wird. Wenn das Axiom Pro-Keyboard
eingeschaltet wird, geht es davon aus, dass das Sustainpedal auf AUS (nicht gedrückt) steht. Das Pedal sollte beim
Einschalten des Keyboards nicht gedrückt werden, um den ordnungsgemäßen Betrieb zu gewährleisten.
3. Ich habe das Keyboard mit dem USB-Kabel an meinen Computer angeschlossen, aber es wird im MIDI-GeräteDialogfenster meiner Software nicht angezeigt.
Lösung 1: Möglicherweise wird Axiom Pro nicht mit genügend Spannung versorgt. Schließen Sie Axiom Pro an einen
anderen USB-Port an oder verwenden Sie das optionale Netzteil (9V, 500mA), um das Problem zu beheben.
Lösung 2: Unter Windows XP erscheint Axiom Pro als “USB Audiogerät”, wenn Sie keine weiteren Treiber installiert
haben. Wählen Sie “USB-Audiogerät” als Ihr MIDI-Eingangs- und Ausgangsgerät aus. Die Installation der
Axiom Pro-Treiber ist in der gedruckten Axiom Pro-Quickstart-Anleitung beschrieben.
4. Meine Musiksoftware (oder Hardware-MIDI-Modul) ruft immer den Sound direkt neben der Programmnummer
auf, die ich über Axiom Pro gesendet habe. Wenn ich zum Beispiel Program Change 40 (Geige) sende, lädt
mein MIDI-Modul (oder Software) Nummer 41 (Viola).
Das ist normal. Manche MIDI-Geräte nummerieren ihre Sound-Presets von 1 - 128 (und nicht von 0 - 127) durch. Es kann
es also vorkommen, dass die Nummer des vom Keyboard angeforderten Soundpatches nicht dem tatsächlich aufgerufenen
Sound-Preset im Soundmodul entspricht.
5. Wenn ich Tasten drücke oder einen MIDI-Regler (Räder, Drehregler, Data-Buttons, usw.) betätige, werden keine
Daten über den MIDI-Ausgangsport an der Rückseite von Axiom Pro gesendet.
Möglicherweise ist der Axiom Pro “MIDI Out”-Parameter auf “USB” gesetzt Der MIDI-Ausgang kann für die Übertragung von
MIDI-Daten vom Axiom Pro-Keyboard oder vom Computer (USB-Verbindung) konfiguriert werden. Wenn der MIDI-Ausgang
für USB konfiguriert ist, werden keine MIDI-Daten an den MIDI-Ausgang gesendet.
Wie Sie den MIDI-Ausgang entsprechend konfigurieren, entnehmen Sie bitte dem Kapitel “Edit Mode > MIDI” in diesem
Benutzerhandbuch.
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
51
6. Windows XP/Vista-Nutzer: Nachdem ich Axiom Pro an meinen Computer angeschlossen habe, erscheint im
Gerätemanager neben Anderen Geräten > M-Audio DFU ein Fragezeichen. Bedeutet dies, dass mit Axiom Pro
ein Problem aufgetreten ist?
Dies ist ein normaler Vorgang und Ihr Axiom Pro wird als class-kompatibles Gerät (d. h. ohne Treiber) normal funktionieren.
Wenn Sie die Axiom Pro-Treiber installieren, haben Sie Zugriff auf zusätzliche Funktionen (z. B. Multi-Client-Support, Betrieb
mit zulässigen Versionen der Pro Tools M-Powered-Software und Übertragung umfangreicher SysEx-Befehle) und es sollte
evtl. auftretende “DFU”-Probleme beheben. Darüber hinaus sollte nach der Installation auch das Fragezeichen neben dem
Gerät im Gerätemanager verschwinden.
7. Wenn ich ein virtuelles Instrument aus meiner Musikanwendung spiele, gibt es eine kurze Verzögerung, bevor
ich den Sound höre.
Bei dieser Verzögerung handelt es sich um die Latenzzeit, die Sie über die Puffergröße im Control Panel Ihres Audio-Interface
reduzieren können. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Dokumentation Ihres Audio-Interface.
8. Die Einstellung des Axiom Pro-Displays wurde verändert und zeigt nichts mehr an.
Sie können das Display zurücksetzen, auch wenn es nichts anzeigt. Drücken Sie den Edit-Modus-Button und anschließend
“6” auf dem Ziffernblock (Axiom Pro 49 und 61) bzw. die “6 MNO” D#-Taste (Axiom Pro 25), um die verschiedenen DisplayEinstellungen aufzurufen.
9. Nachdem ich viele Änderungen an den Einstellungen vorgenommen habe, würde ich das Keyboard gerne auf
die Werkseinstellungen zurücksetzen.
Axiom Pro 49/61 kann auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, indem Sie die “+” und “-” Buttons des Ziffernblocks
beim Einschalten des Geräts gedrückt halten. Axiom Pro 25 kann zurückgesetzt werden, indem Sie die “+” und “-”-DataButtons beim Einschalten des Geräts gedrückt halten.
Bedenken Sie bitte, dass damit alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen an Zuweisungen und Patches verloren gehen.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
52
10
Anhänge
Anhang A: Axiom Pro Patch-Werkseinstellungen
Axiom Pro wird mit einer Reihe von voreingestellten Patches geliefert:
Patch-Nr. Name
Drehregler
Profil 1
Slider
Profil 2
Profil 3
Profil 4
1 GM-Patch
2 Pro Tools (Mac)
Siehe unten für weitere Informationen.
3 Pro Tools (PC)
4 Xpand 2
Teil A
Teil B
Teil C
Teil D
Globale Parameter, FX-Sends (Teil A)
5 DB-33
(Diverse
Regler)
N/A
N/A
N/A
Neun Drawbars
6 Vakuum
(Diverse
Regler)
N/A
N/A
N/A
Zwei Hüllkurven
7 Hybrid A (Teil A)
Oszillatoren
Filter
Modulation
FX
Globale Regler
8 Hybrid B (Teil B)
Oszillatoren
Filter
Modulation
FX
Globale Regler
9 Velvet
EQ/Röhre
Delay
Wah/
Verzerrung
Modulation
Velocity-Kurve (Klangfarbe und Amplitude), Reverb,
Chorus
10 Strike 13
Mikrofone
und
Klangfarbe
Pan
Inserts
Solo
Drum-Level (erste acht)
11 impOSCar
Oszillatoren
Filter
Modulation
Velocity
VCA- und VCF-Hüllkurven
12 Oddity
VCO 1
VCO 2
VCF
LFO/S&H
Main ADSR, drei Mixerquellen
13 MiniMonsta
Oszillator
Filter
(Diverse
Regler)
N/A
Mixereingänge, ADSR-Hüllkurve
14 Logic
15 Cubase (Mac)
16 Cubase (PC)
17
Reason (Mac)
Siehe unten für weitere Informationen.
18 Reason (PC)
19 Ableton Live
20 Zahlen
13
Bei der Verwendung von Strike ändern sich die Zuweisungen der Axiom Pro-Drumpads je nach ausgewähltem Profil.
Profil 1 (Mikrofone und Klangfarbe): Pads spielen einzelne Instrumente
Profil 2 (Pan): Pads schalten einzelne Teile des Drumkits (oder Loops) stumm
Profil 3 (Inserts): Pads triggern Teil A-Loops
Profil 4 (Solo): Pads triggern Teil B-Loops
Über die F-Keys:
Alle Axiom Pro Patch-Werkseinstellungen enthalten dieselben F-Key-Zuweisungen:
F1
Enter
F2
Pfeiltaste links
F3
Pfeiltaste rechts
F4
Pfeiltaste auf
F5
Pfeiltaste ab
F6
Nächst niedrigeren Axiom Pro Patch
F7
Nächst höheren Axiom Pro Patch
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
53
DAW-Patches
Mit den DAW-Patches können diverse Audioanwendungen gesteuert werden (Pro Tools, Reason, Cubase, usw.).Sie
unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Ziffernblock-Zuweisungen.
Beachten Sie, dass in allen DAW-Patches (1-3 und 14-20) die Axiom Pro-Transport-Regler die ASCII-Tastaturbefehle senden,
die den Tranport-Buttons Ihrer DAW-Software entsprechen.
Patch 1: GM-Patch
Axiom Pro Ziffernblock
MIDI-Befehl
1
Program Change: “1”
2
Program Change: “2”
3
Program Change: “3”
4
Program Change: “4”
5
Program Change: “5”
6
Program Change: “6”
7
Program Change: “7”
8
Program Change: “8”
9
Program Change: “9”
—
Program Change: Um eins verringern
0
Program Change: “0”
+
Program Change: Um eins erhöhen
Drehregler und Slider
Slider und Drehregler generieren folgende MIDI-Continuos Controllernummern (MIDI-CCs):
Axiom Pro Control
MIDI CC-Nr.
Drehregler E1
10
Drehregler E2
02
Drehregler E3
12
Drehregler E4
13
Drehregler E5
75
Drehregler E6
76
Drehregler E7
92
Drehregler E8
95
Slider S1
74
Slider S2
71
Slider S3
91
Slider S4
93
Slider S5
73
Slider S6
72
Slider S7
05
Slider S8
84
Slider S9
07
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
54
Patch 2: Pro Tools (Mac) und Patch 3: Pro Tools (PC)
Axiom Pro Ziffernblock
Pro Tools Shortcut
1
Session speichern
2
Click umschalten ein/aus
3
Zwischen Edit- und Mix-Fenster umschalten
4
Ausgewählte Region duplizieren
5
Loop-In setzen (während der Wiedergabe)
6
Loop-Out setzen (während der Wiedergabe)
7
Strg
8
Cmd (Mac) / Start (PC)
9
Opt (Mac) / Alt (PC)
—
Herauszoomen (horizontal)
0
Umschalt
+
Hereinzoomen (horizontal)
Drehregler und Slider
Die Slider und Drehregler sind für die Steuerung der gängigsten Parameter in den virtuellen Instrumenten Digidesign
AIR programmiert. Die Standardzuweisungen sind auch mit den üblichen General-MIDI-Zuweisungen kompatibel.
Patch 14: Logic Pro
Axiom Pro Ziffernblock
Logic Pro Shortcut
1
Projekt speichern
2
Rückgängig
3
Mixer-Ansicht umschalten
4
Plug-In-Ansicht umschalten
5
Click umschalten ein/aus
6
Quantisieren
7
Marker setzen während der Wiedergabe
8
Gehe zum vorherigen Marker
9
Gehe zum nächsten Marker
—
Vorherige Plug-In-Einstellung
0
Loop-Auswahl
+
Nächste Plug-In-Einstellung
Drehregler und Slider
Slider und Drehregler spiegeln die General MIDI-Zuweisungen wider, die in Axiom Pro-Patch 1 verwendet werden.
Benutzen Sie das “Control Surfaces”-Modul in Logic Pro, um Axiom Pro den Parametern der Software zuzuweisen,
oder HyperControl für eine 2-Wege-Integration.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
55
Patch 15: Cubase (Mac) oder Patch 16: Cubase (PC)
Axiom Pro Ziffernblock Cubase Shortcut
1
Projekt speichern
2
Rückgängig
3
Mixer-Ansicht umschalten
4
Auswahl duplizieren
5
Gehe zum Anfang des Songs
6
Loop-Auswahl
7
Halten und auf Axiom Pro “8” und “9” (Ziffernblock) drücken, um den L- bzw.
R-Locator-Point zu setzen.
8
Gehe zu L
9
Gehe zu R
—
Herauszoomen (horizontal)
0
Click umschalten ein/aus
+
Hereinzoomen (horizontal)
Drehregler und Slider
U
m die Axiom Pro Cubase-Patches zu beutzen, müssen Sie ein “Generic Remote”-Gerät in Cubase erstellen. Wenn
Axiom Pro als “Generic Remote”-Gerät konfiguriert ist, können die Slider und Drehregler nach Belieben für die
Steuerung von Cubase zugewiesen werden. Lesen Sie hierzu bitte das Cubase-Handbuch.
Standardmäßig spiegeln die Slider und Drehregler die General MIDI-Zuweisungen wider, die in Axiom Pro-Patch
1 verwendet werden. Für eine vollkommene 2-Wege-Integration von Axiom Pro mit Cubase verwenden Sie bitte
HyperControl.
Patch 17: Reason (Mac) oder Patch 18: Reason (PC)
Axiom Pro Ziffernblock
Reason Shortcut
1
Song speichern
2
Rückgängig
3
Click umschalten ein/aus
4
Quantisieren umschalten ein/aus
5
Herauszoomen (horizontal)
6
Hereinzoomen (horizontal)
7
Expand-Sequenzer
8
Gehe zu L-Locator
9
Gehe zu R-Locator
—
Tempo verringern
0
Gehe zum Anfang des Songs
+
Tempo erhöhen
Drehregler und Slider
D
ie Patches 17 und 18 wurden für den Einsatz mit Reason auf Macintosh bzw. PCs konzipiert. In diesem Patch sind
die Axiom Pro-Slider und Drehregler den Mixer-Parametern für Reason zugewiesen. Um sie verwenden zu können,
müssen Sie Axiom Pro als “Remote device” einstellen und Kanal 1 über MIDI Channel Mapping oben im virtuellen
Rack dem Mixer zuweisen.
D
ie Drumpads wird Redrum gesteuert. Die Profile 1, 2 und 3 enthalten aktive Zuweisungen. Profil 1 ist den Drums
1-8 zugewiesen, Profile 2 und 3 die Mute- bzw. Solo-Funktion für Drums 1-8.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
56
Patch 19: Ableton Live
Axiom Pro Ziffernblock
Ableton Live Shortcut
1
Trigger 1
2
Trigger 2
3
Trigger 3
4
Trigger 4
5
Trigger 5
6
Trigger 6
7
Trigger 7
8
Trigger 8
9
Trigger für Änderungen in Drehregler-Seiten einstellen
—
Bank mixer down
0
Trigger zum Einführen von Clips in Bank einstellen
+
Bank mixer up
Der Ableton Live-Patch nutzt die Unterstützung der Anwendung von M-Audio Axiom-Controllern (d.h. den “Standard”Axiom, nicht die Pro-Version).
Wählen Sie bei der Konfiguration von Ableton Live “Axiom Classic” als Ihre Controller-Oberfläche.
Patch 20: Ziffern
Axiom Pro Ziffernblock
ASCII-Zeichen
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
—
Enter
0
0
+
Esc
Drehregler und Slider
Slider und Drehregler spiegeln die General MIDI-Zuweisungen wider, die in Axiom Pro-Patch 1 verwendet werden.
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang B: Keyboard-Velocity -Kurven
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Low-Normal
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Low
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
(Maximum)
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Normal-High
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Normal
Strike Force
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
57
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang B: Keyboard-Velocity -Kurven (Fortsetzung)
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Linear
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: High
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
(Maximum)
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Mid Range
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Low Range
Strike Force
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
58
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang B: Keyboard-Velocity -Kurven (Fortsetzung)
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Fixed 64
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: High Range
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
(Maximum)
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Fixed 127
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: Fixed 100
Strike Force
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
59
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang C: Drum Pad-Velocity -Kurven
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: Normal
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: Low
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
(Maximum)
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: 4 Steps
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: High
Strike Force
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
60
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang C: Drum Pad-Velocity -Kurven (Fortsetzung)
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: 2 Steps
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: 3 Steps
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
(Maximum)
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: Mid Range
140
140
120
120
100
100
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: Low Range
Strike Force
60
60
40
40
20
20
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
61
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang C: Drum Pad-Velocity -Kurven (Fortsetzung)
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: Fixed 64
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Axiom Pro Keyboard
Velocity Curve: High Range
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
(Maximum)
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: Fixed 127
Axiom Pro Drum Pads
Velocity Curve: Fixed 100
130
130
120
120
110
110
100
100
90
90
80
80
MIDI Velocity
MIDI Velocity
Strike Force
70
60
70
60
50
50
40
40
30
30
20
20
10
10
0
0
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
(Minimum)
Strike Force
(Maximum)
62
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang D: MIDI-Implementationstabelle
Function
Transmitted
Recognized
Basic
Channel
Default
Changed
1-16
1-16
X
X
Mode
Default
Messages
Altered
Mode 3
0
*****
X
0-127
*****
X
True Voice
Velocity
Note ON
Note OFF
0
X
X
X
After
Touch
Key’s
Channel
X
0
X
X
0
X
Note
Number
Pitch Bend
Control
Change
0-119
120-127
0
0
X
X
Program
Change
0-127
*****
X
True #
0*
0*
System Exclusive
System
Common
Song Position Pointer
Song Sel
Tune Request
X
X
X
X
X
X
System
Real Time
Clock
Commands
X
X
X
X
Aux
Messages
All Sounds Off
Reset All Controllers
Local ON/OFF
All Notes OFF
Active Sensing
System Reset
0
0
0
0
X
X
X
X
X
X
X
X
Remarks
*GM, GM2, MMC,
M-Audio:
Dev ID Req
Mem Dump
Notes
Modus 1: OMNI ON, POLY
Modus 2: OMNI ON, MONO
0: Ja
Modus 3: OMNI OFF, POLY
Modus 4: OMNI OFF, MONO
X: Nein
63
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
64
Anhang E: Nützliche MIDI-Tabellen
E1 - General MIDI-Instrumente – Programm-Nummern 14
Piano
Bass
Holzblasinstrumente
Synth-Effekte
0 Flügel
32 Kontrabass
64 Sopran-Saxophon
96 SFX Regen
1 Konzertflügel
33 Elektrischer Bass (Fingered)
65 Alt-Saxophon
97 SFX Soundtrack
2 E-Piano
34 Elektrischer Bass (Schlag)
66 Tenor-Saxophon
98 SFX Kristall
3 Bar-Piano
35 Bass (Bottleneck)
67 Bariton-Saxophon
99 SFX Atmosphäre
4 E-Piano 1
36 Schlagbass 1
68 Oboe
100 SFX Helligkeit
5 E-Piano 2
37 Schlagbass 2
69 Englischhorn
101 SFX Kobolde
6 Cembalo
38 Synth Bass 1
70 Fagott
102 SFX Echos
7 Clavichord
39 Synth Bass 2
71 Klarinette
103 SFX Sci-Fi
Chromatic Percussion
Streicher/ Orchester
Pfeifen und Flöten
Ethno-Instrumente
8 Celesta
40 Geige
72 Pikkolo-Flöte
104 Sitar
9 Glockenspiel
41 Bratsche
73 Flöte
105 Banjo
10 Spieldose
42 Cello
74 Blockflöte
106 Shamisen
11 Vibraphon
43 Kontrabass
75 Pan-Flöte
107 Koto
12 Marimba
44 Streicher (tremolo)
76 Flaschenhals
108 Kalimba
13 Xylophon
45 Streicher (pizzicato)
77 Shakuhachi
109 Dudelsack
14 Röhrenglocken
46 Harfe
78 Pfeife
110 Fiedel
15 Hackbrett
47 Pauke
79 Ocarina
111 Shanai
Orgel
Ensemble
Synth Lead
Schlaginstrumente
16 Hammond
48 Streichorchester 1
80 Synth Rechteck-Modulation
112 Glöckchen
17 Schlagorgel
49 Streichorchester 2
81 Synth Sägezahn-Modulation
113 Agogo
18 Rockorgel
50 Synth Streicher 1
82 Synth Calliope
114 Steel Drums
19 Kirchenorgel
51 Synth Streicher 2
83 Synth Chiff
115 Holzblock
20 Harmonium
52 Chorgesang
84 Synth Charang
116 Taiko-Trommel
21 Akkordeon
53 Vox humana
85 Synth Stimme
117 Tamtam
22 Mundharmonika
54 Synth Chor
86 Synth Sägezahn-Modulation
118 Drum Pad
23 Tango-Akkordeon
55 Orchester-Sforzato
87 Synth Brass & Lead
119 Reverse Cymbal
Gitarre
Blechinstrumente
Synth-Klangmischungen (Synth Pad)
Soundeffekte
24 Konzertgitarre
56 Trompete
88 New Age
120 Gitarrenbund
25 Western-Gitarre
57 Posaune
89 Klangmischung (warm)
121 Atemgeräusch
26 Elektrische Gitarre (Jazz)
58 Tuba
90 Klangmischung (polysynth)
122 Meeresküste
27 Elektrische Gitarre
59 Trompete (gedämpft)
91 Klangmischung Chor
123 Vogelmist
28 Elektrische Gitarre (gedämpft)
60 Waldhorn
92 Klangmischung Streicher
124 Klingelzeichen
29 Gitarre (Overdrive)
61 Blechbläser
93 Klangmischung (metallic)
125 Hubschrauber
30 Gitarre (verzerrt)
61 Synth-Blechinstrumente 1
94 Klangmischung (halo)
126 Applaus
31 Akkord-Gitarre
62 Synth-Blechinstrumente 2
95 Klangmischung Tusch
127 Gewehrschuss
Manche MIDI-Geräte nummerieren ihre Preset-Sounds von 1 - 128 (und nicht von 0 - 127) durch. Es kann es also
vorkommen, dass die Nummer des vom Keyboard angeforderten Soundpatches nicht dem tatsächlich aufgerufenen SoundPreset im Soundmodul entspricht.
14 |
Axiom Pro Benutzerhandbuch
E2 – General MIDI-Notennummern
Oktave
Noten-Nummern
C
C#
D
D#
E
F
-2
0
1
2
3
4
-1
12
13
14
15
16
0
24
25
26
27
28
1
36
37
38
39
40
2
48
49
50
51
3
60
61
62
63
4
72
73
74
75
5
84
85
86
87
F#
5
G
G#
A
A#
6
7
8
9
17
18
19
20
29
30
31
32
41
42
43
44
52
53
54
55
64
65
66
67
76
77
78
88
89
90
11
21
22
23
33
34
35
45
46
47
56
57
58
59
68
69
70
71
79
80
81
82
83
91
92
93
94
95
6
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
7
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
8
120
121
122
123
124
125
126
127
E3 - NRPN-Befehle für Roland GS und Yamaha XG
15
B
10
NRPN
NRPN
Data
Data
MSB
LSB
MSB
LSB
CC99
CC98
CC06
CC38
01
08 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Vibrato Rate (relative change)
01
09 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Vibrato Depth (relative change)
01
0A 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Vibrato Delay (relative change)
01
20 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Filter Cutoff Freq. (relative change)
01
21 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Filter Resonance (relative change)
01
63 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) EG (TVF&TVA) Attack Time (relative change)
01
64 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) EG (TVF&TVA) Decay Time (relative change)
01
66 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) EG (TVF&TVA) Release Time (relative change)
14 15
00-7F 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Drum Filter Cutoff Freq. (relative change)
15 15
00-7F 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Drum Filter Resonance (relative change)
16
15
00-7F 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Drum EG Attack Rate (relative change)
17 15
00-7F 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Drum EG Decay Rate (relative change)
18 15
00-7F 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Drum Instrument Pitch Coarse (relative change)
19
00-7F 00-7F
n/a
(-64 - 0 - +63) Drum Instrument Pitch Fine (relative change)
1A
00-7F 00-7F
n/a
(0 to Max) Drum Instrument Level (absolute change)
1C
00-7F 00-7F
n/a
(Random, L>C>R) Drum Instrument Panpot (absolute change)
1D
00-7F 00-7F
n/a
(0 to Max) Drum Instrument Reverb Send Level (absolute change)
1E
00-7F 00-7F
n/a
(0 to Max) Drum Instrument Chorus Send Level (absolute change)
%1F
00-7F 00-7F
n/a
(0 to Max) Drum Instrument Variation Send Level (absolute change)
15
Von Yamaha XG hinzugefügt; % Von Yamaha XG von Delay auf Variation geändert
65
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
E4 - GM2 Reverb-Typen
0:Small Room
1:Medium Room
2:Large Room
3:Medium Hall
4:Large Hall
5:Plate
E5 - GM2 Chorus-Typen
0:Chorus 1
1:Chorus 2
2:Chorus 3
3:Chorus 4
4:FB Chorus
5:Flanger
E6 – Notenzuweisung für General-MIDI-Drums
MIDI Note
Drum Sound
MIDI Note
Drum Sound
MIDI Note
Drum Sound
35
Acoustic Bass Drum
52
Chinese Cymbal
69
Cabasa
36
Bass Drum 1
53
Ride Bell
70
Maracas
37
Side Stick
54
Tambourine
71
Short Whistle
38
Acoustic Snare
55
Splash Cymbal
72
Long Whistle
39
Hand Clap
56
Cowbell
73
Short Guiro
40
Electric Snare
57
Crash Cymbal 2
74
Long Guiro
41
Low Floor Tom
58
Vibraslap
75
Claves
42
Closed Hi-Hat
59
Ride Cymbal 2
76
Hi Wood Block
43
High Floor Tom
60
Hi Bongo
77
Low Wood Block
44
Pedal Hi-Hat
61
Low Bongo
78
Mute Cuica
45
Low Tom
62
Mute Hi Conga
79
Open Cuica
46
Open Hi-Hat
63
Open Hi Conga
80
Mute Triangle
47
Low-Mid Tom
64
Low Conga
81
Open Triangle
48
Hi-Mid Tom
65
High Timbale
49
Crash Cymbal 1
66
Low Timbale
50
High Tom
67
High Agogo
51
Ride Cymbal 1
68
Low Agogo
66
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang F: General-MIDI-Continuos Controllernummern (MIDI-CCs)
00
Bank Select
49
Gen Purpose 2 LSB
98
Non-Reg Param LSB
01
Modulation
50
Gen Purpose 3 LSB
99
Non-Reg Param MSB
02
Breath Control
51
Gen Purpose 4 LSB
100
Reg Param LSB
03
Controller 3
52
Controller 52
101
Reg Param MSB
04
Foot Control
53
Controller 53
102
Controller 102
05
Porta Time
54
Controller 54
103
Controller 103
06
Data Entry
55
Controller 55
104
Controller 104
07
Channel Volume
56
Controller 56
105
Controller 105
08
Balance
57
Controller 57
106
Controller 106
09
Controller 9
58
Controller 58
107
Controller 107
10
Pan
59
Controller 59
108
Controller 108
11
Expression
60
Controller 60
109
Controller 109
12
Effects Controller 1
61
Controller 61
110
Controller 110
13
Effects Controller 2
62
Controller 62
111
Controller 111
14
Controller 14
63
Controller 63
112
Controller 112
15
Controller 15
64
Sustain Pedal
113
Controller 113
16
Gen Purpose 1
65
Portamento
114
Controller 114
17
Gen Purpose 2
66
Sostenuto
115
Controller 115
18
Gen Purpose 3
67
Soft Pedal
116
Controller 116
19
Gen Purpose 4
68
Legato Pedal
117
Controller 117
20
Controller 20
69
Hold 2
118
Controller 118
21
Controller 21
70
Sound Variation
119
Controller 119
25
Controller 25
74
Cut-off Frequency
Channel Mode Messages
26
Controller 26
75
Controller 75
120
All Sound Off
27
Controller 27
76
Controller 76
121
Reset all Controllers
28
Controller 28
77
Controller 77
122
Local Control
29
Controller 29
78
Controller 78
123
All Notes Off
30
Controller 30
79
Controller 79
124
Omni Off
31
Controller 31
80
Gen Purpose 5
125
Omni On
32
Bank Select LSB
81
Gen Purpose 6
126
Mono On (Poly Off)
33
Modulation LSB
82
Gen Purpose 7
127
Poly On (Mono Off)
34
Breath Control LSB
83
Gen Purpose 8
35
Controller 35
84
Portamento Control
36
Foot Control LSB
85
Controller 85
37
Porta Time LSB
86
Controller 86
38
Data Entry LSB
87
Controller 87
39
Channel Volume LSB
88
Controller 88
40
Balance LSB
89
Controller 89
41
Controller 41
90
Controller 90
42
Pan LSB
91
Reverb Depth
43
Expression LSB
92
Tremelo Depth
44
Controller 44
93
Chorus Depth
45
Controller 45
94
Celeste (De-tune)
46
Controller 46
95
Phaser Depth
47
Controller 47
96
Data Increment
48
Gen Purpose 1 LSB
97
Data Decrement
67
|
Axiom Pro Benutzerhandbuch
Anhang G: Hexadezimalumrechnung
Hexadezimalwert
Dezimalwert
Hexadezimalwert
Dezimalwert
Hexadezimalwert
Dezimalwert
0
0
2B
43
56
86
1
1
2C
44
57
87
2
2
2D
45
58
88
3
3
2E
46
59
89
4
4
2F
47
5A
90
5
5
30
48
5B
91
6
6
31
49
5C
92
7
7
32
50
5D
93
8
8
33
51
5E
94
9
9
34
52
5F
95
0A
10
35
53
60
96
0B
11
36
54
61
97
0C
12
37
55
62
98
0D
13
38
56
63
99
0E
14
39
57
64
100
0F
15
3A
58
65
101
10
16
3B
59
66
102
11
17
3C
60
67
103
12
18
3D
61
68
104
13
19
3E
62
69
105
14
20
3F
63
6A
106
15
21
40
64
6B
107
16
22
41
65
6C
108
17
23
42
66
6D
109
18
24
43
67
6E
110
19
25
44
68
6F
111
1A
26
45
69
70
112
1B
27
46
70
71
113
1C
28
47
71
72
114
1D
29
48
72
73
115
1E
30
49
73
74
116
1F
31
4A
74
75
117
20
32
4B
75
76
118
21
33
4C
76
77
119
22
34
4D
77
78
120
23
35
4E
78
79
121
24
36
4F
79
7A
122
25
37
50
80
7B
123
26
38
51
81
7C
124
27
39
52
82
7D
125
28
40
53
83
7E
126
29
41
54
84
7F
127
2A
42
55
85
68
Axiom Pro Benutzerhandbuch
|
69
11
Produktgarantie
Garantiebedingungen
Bei sachgemäßer Nutzung gewährt M-Audio Garantie auf Material- und Herstellungsmängel, sofern sich das Produkt
im Besitz des ursprünglichen Käufers befindet und bei M-Audio registriert ist. Weitere Informationen zu Garantie und
Gewährleistungsbeschränkungen für Ihr Produkt finden Sie online unter www.m-audio.com/warranty.
Registrierkarte
Bitte registrieren Sie Ihr neues M-Audio-Produkt! Mit der Registrierung sind Sie zur vollumfänglichen Inanspruchnahme der
Produktgarantie berechtigt. Außerdem tragen Sie dazu bei, dass M-Audio auch weiterhin Produkte entwickeln kann, die höchsten
Qualitätsansprüchen gerecht werden. Registrieren Sie Ihr Produkt online unter www.m-audio.com/register, um kostenlose
Produkt-Updates zu erhalten und mit ein bisschen Glück einen Preis zu gewinnen.
Axiom Pro
Tested to comply with
FCC standards
FOR HOME OR STUDIO USE
Elektrostatische Entladungen und Spannungsspitzen können das Gerät kurzzeitig ausfallen lassen. Schalten Sie das Gerät aus
und wieder ein, um wieder zu reaktivieren.
© 2009 Avid Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Produkteigenschaften, technische Daten, Systemanforderungen und
Verfügbarkeit können jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden. Avid, M-Audio, HyperControl und Axiom Pro sind
Warenzeichen und/oder eingetragene Warenzeichen von Avid Technology, Inc. Alle anderen in diesem Handbuch erwähnten
Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
M-Audio USA | Avid Technology • M-Audio | www.m-audio.com
5795 Martin Rd., Irwindale, CA 91706
Technical
Support
web . . . . . . . . . . . . . . . www.m-audio.com/tech fax (shipping) . . . . . . . . . . . . . . . . . (626) 633-9032
tel (pro products). . . . . . . . . . . . (626) 633-9055 tel (consumer products). . . . . . . . . . . (626) 633-9066
Sales
e-mail. . . . . . . . . . . . . . . . [email protected]
tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (866) 657-6434
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (626) 633-9070
M-Audio UK | Avid Technology • M-Audio | www.maudio.co.uk
Pinewood Studios, Pinewood Road, Iver Heath, Bucks, SL0 0NH, United Kingdom
Technical
Support
e-mail. . . . . . . . . . . . . . [email protected] tel (Mac/PC support). . . . . . . . . . +44 (0)1753 658630
Sales
tel . . . . . . . . . . . . . . . . +44 (0) 1753 659590
M-Audio Benelux | Avid Technology • M-Audio | www.m-audio.com
Vreelandseweg 42 A, 1216 CH Hilversum, The Netherlands
Technical
Support
Belgium / Luxemburg tel . . . . . . . +32 22 54 88 93 Netherlands tel . . . . . . . . . . . . . . . +31 35 625 0097
Sales
e-mail. . . . . . . . . . . . . . . [email protected]
tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . +31 (0)35 625 0093
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . +31 (0)35 625 0090
M-Audio France | Avid Technology • M-Audio | www.m-audio.fr
44 Avenue Georges Pompidou, 92300 Levallois-Perret, France
Renseignements
Commerciaux
email. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . [email protected] tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 810 001 105
Assistance
Technique
PC. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 820 000 731
e-mail (PC). . . . . . . . . . . . . . [email protected]
Mac . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 820 391 191
email (Mac). . . . . . . . . . . . . . . . . [email protected]
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . +33 (0)1 72 72 90 52
M-Audio Germany | Avid Technology • M-Audio | www.m-audio.de
Zeppelinstr. 1, D-85399 Hallbergmoos, Germany
Technical
Support
email. . . . . . . . . . . . . . . . . . [email protected] tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . +49 (0)7941 - 9870030
Sales
e-mail . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . [email protected]
tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . +49 (0)811 5520 555
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . +49 (0)811 5520 599
M-Audio Canada | Avid Technology • M-Audio | www.m-audio.ca
1400 St-Jean Baptiste Ave. #150, Quebec City, Quebec G2E 5B7, Canada
Technical
Support
e-mail . . . . . . . . . . . . . . [email protected]
tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (418) 872-0444
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (418) 872-0034
Sales
e-mail . . . . . . . . . . . . . . [email protected]
tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (866) 872-0444
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (418) 872-0034
M-Audio Japan |
エムオーディオ/アビッドテクノロジー株式会社
| www m-audio jp
〒107-0052 東京都港区赤坂2-11-7 ATT新館ビル4F
(4F ATT Bldg 2-11-7 Akasaka, Minato-ku Tokyo 107-0052 Japan)
テクニカル・サポート
(Technical Support)
セールス(Sales)
e-mail . . . . . . . . . . . [email protected]
tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03-3505-4034
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03-3505-3417
e-mail . . . . . . . . . . . . . . . . [email protected]
tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03-3505-7963
fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03-3505-3417
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement