Chapter 1

Chapter 1
TouchSpeak
Benutzerhandbuch
TouchSpeak Version 4.8
Phoenix Software GmbH
Adolf-Hombitzer-Str. 12
53227 Bonn
Tel.: 0228/971990
Fax: 0228/9719999
[email protected]
www.phoenixsoftware.de
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Inhaltsverzeichnis
1.
2.
3.
Einleitung ...................................................................................................................... 5
1.1
Über TouchSpeak ............................................................................................. 5
1.1.1 Kommunikationsgerät und Software ...................................................... 5
1.1.2 TouchSpeak Module ............................................................................... 6
1.1.2.1 Hauptvokabular ........................................................................ 6
1.1.2.2 News-Modul ............................................................................. 7
1.1.2.3 Satzvokabular ........................................................................... 7
1.1.2.4 Telefonbuch/SMS ..................................................................... 7
1.1.2.5 Schreib-Modul und Satznachrichten......................................... 8
1.1.2.6 Mal-Modul................................................................................ 8
1.1.2.7 Kamera...................................................................................... 8
1.2
Über dieses Handbuch...................................................................................... 9
Installation................................................................................................................... 10
2.1
Systemvoraussetzungen.................................................................................. 10
2.2
Installation des TouchSpeak Designers ........................................................ 11
2.3
Deinstallation .................................................................................................. 17
2.4
Verbindung zwischen PC und Gerät ............................................................ 20
2.5
Installation von TouchSpeak auf dem Gerät ............................................... 23
2.6
Lizenzierung.................................................................................................... 25
2.6.1 TouchSpeak Designer Lizenz ............................................................... 25
2.6.2 Gerätelizenz .......................................................................................... 27
TouchSpeak auf dem Gerät....................................................................................... 28
3.1
TouchSpeak starten........................................................................................ 28
3.2
Das Hauptvokabular ...................................................................................... 29
3.3
Die Navigationsleiste....................................................................................... 30
3.4
Das Schreib-Modul ......................................................................................... 30
3.4.1 Die Symbolleiste des Schreib-Moduls.................................................. 32
3.4.2 Satznachrichten-Galerie........................................................................ 33
3.4.3 Satzvokabular........................................................................................ 34
3.5
Das Mal-Modul ............................................................................................... 35
3.5.1 Standardsymbolleiste ............................................................................ 35
3.5.2 Werkzeugleiste...................................................................................... 36
3.6
Das News-Modul ............................................................................................. 37
3.7
SMS verschicken und empfangen ................................................................. 41
3.8
Kamera benutzen............................................................................................ 43
3.9
Vokabular auf dem Gerät bearbeiten........................................................... 45
1
Einleitung
3.10
4.
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
TouchSpeak wiederherstellen........................................................................ 47
TouchSpeak Designer................................................................................................. 50
4.1
Schritt für Schritt ........................................................................................... 51
4.1.1 Konfigurationsassistent......................................................................... 51
4.1.1.1 Einen neuen Benutzer anlegen................................................ 51
4.1.1.2 Geräteauswahl......................................................................... 52
4.1.1.3 Modulauswahl......................................................................... 53
4.1.1.4 Sprache auswählen ................................................................. 55
4.1.1.5 Einstellungen Vokabular ........................................................ 56
4.1.1.6 Navigation .............................................................................. 57
4.1.1.7 News-Modul ........................................................................... 58
4.1.1.8 Mal-Modul.............................................................................. 59
4.1.1.9 Zeichnungs- und Texteingabegalerien.................................... 60
4.1.1.10 Schreib-Modul ........................................................................ 60
4.1.1.11 Wichtige Schreibfunktionen ................................................... 61
4.1.1.12 Wortvorhersage....................................................................... 62
4.1.2 Tutorial 63
4.1.2.1 Vokabular hinzufügen ............................................................ 63
4.1.2.2 Elemente hinzufügen .............................................................. 67
4.1.2.3 Elemente hinzufügen: Alternativen ........................................ 72
4.1.2.4 Vokabular im Simulator testen ............................................... 75
4.1.2.5 Sonstige Einstellungen ........................................................... 76
4.1.2.6 Vokabular übertragen ............................................................. 77
4.2
Die Symbolleiste .............................................................................................. 78
4.2.1 Hier starten............................................................................................ 78
4.2.1.1 Einen neuen Benutzer anlegen................................................ 79
4.2.1.2 Einen vorhandenen Benutzer auswählen/bearbeiten .............. 79
4.2.2 Vokabular.............................................................................................. 80
4.2.2.1 Ein neues Vokabular erstellen/bearbeiten .............................. 82
4.2.2.2 Elemente dem Vokabular hinzufügen .................................... 84
4.2.2.2.1 Ein neues Element erstellen................................... 84
4.2.2.2.2 Elemente aus anderen Vokabularen hinzufügen.... 85
4.2.2.2.3 Elemente aus der Datenbank hinzufügen............... 86
4.2.2.3 Bestehende Elemente bearbeiten ............................................ 87
4.2.2.4 Farbe der Elemente ändern ..................................................... 87
4.2.2.5 Seitenlayout der Kommunikationshilfe bearbeiten ................ 88
4.2.2.6 Elemente innerhalb eines Vokabulars verschieben ................ 89
4.2.2.7 Vokabular duplizieren ............................................................ 89
4.2.2.8 Vokabular exportieren und importieren.................................. 89
4.2.2.9 Nebenvokabulare .................................................................... 90
4.2.2.9.1 Satzvokabular......................................................... 91
4.2.2.9.2 News ...................................................................... 93
4.2.2.9.3 Telefonbuch ........................................................... 94
4.2.2.10 Weitere Module ...................................................................... 94
4.2.2.10.1 Historie................................................................... 95
4.2.2.10.2 Mal-Modul ............................................................. 97
4.2.2.10.3 Satznachrichten .................................................... 101
4.2.3 Konfiguration...................................................................................... 103
4.2.3.1 Einführung ............................................................................ 104
2
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
4.2.3.2 Gerät ..................................................................................... 105
4.2.3.3 Systemtasten ......................................................................... 107
4.2.3.4 Vokabular ............................................................................. 107
4.2.3.4.1 Aussehen.............................................................. 108
4.2.3.4.2 Verhalten.............................................................. 109
4.2.3.4.3 Symbolleisten....................................................... 110
4.2.3.4.4 Farben .................................................................. 111
4.2.3.5 News-Seite............................................................................ 111
4.2.3.6 News hinzufügen .................................................................. 112
4.2.3.7 Sprachsynthese ..................................................................... 113
4.2.3.8 Mal-Modul............................................................................ 115
4.2.3.9 Schreib-Modul ...................................................................... 116
4.2.3.9.1 Texteingabefenster............................................... 116
4.2.3.9.2 Tastaturen und Eingabe ....................................... 118
4.2.3.9.3 Aussehen Wortvorhersage ................................... 119
4.2.3.9.4 Wortvorhersage enthält........................................ 120
4.2.3.9.5 Historie................................................................. 122
4.2.3.9.6 Buchstabenvorhersage ......................................... 124
4.2.3.9.7 Satzvokabular....................................................... 125
4.2.3.9.8 Nachrichtengalerie ............................................... 125
4.2.3.9.9 Farben .................................................................. 125
4.2.3.10 Telefon/SMS verschicken..................................................... 125
4.2.3.11 Kamera.................................................................................. 126
4.2.3.12 Datenübertragung ................................................................. 126
4.2.3.13 Scanning ............................................................................... 127
4.2.4 Download............................................................................................ 128
4.2.5 Rückgängig ......................................................................................... 129
4.2.6 Hilfe 130
4.3
Die Menüleiste............................................................................................... 131
4.3.1 Benutzer .............................................................................................. 131
4.3.2 Simulator............................................................................................. 132
4.3.2.1 Menüpunkte .......................................................................... 133
4.3.2.2 Bearbeiten des Vokabulars im Simulator ............................. 134
4.3.2.3 Vollbildsimulator.................................................................. 135
4.3.3 Angeschlossenes Hilfsmittel............................................................... 135
4.3.4 Datenbank ........................................................................................... 138
4.3.4.1 Neue Datenbankkategorien hinzufügen................................ 140
4.3.4.2 Eigene Bilder hinzufügen ..................................................... 141
4.3.4.3 Datenbank durchsuchen........................................................ 141
4.3.5 Tools 143
4.3.6 Hilfe 148
4.4
Editoren ......................................................................................................... 149
4.4.1 Element-Editor.................................................................................... 149
4.4.1.1 Neues Element mit Titel und Nachricht erstellen................. 149
4.4.1.2 Eigene Bilder verwenden...................................................... 152
4.4.2 Sound-Editor....................................................................................... 153
4.4.3 Symbolleisten-Editor .......................................................................... 155
4.4.4 Tastatur-Editor .................................................................................... 157
4.4.4.1 Tasten hinzufügen................................................................. 158
4.4.4.2 Tasten auswählen.................................................................. 159
3
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
4.4.4.3 Tasten verschieben................................................................ 160
4.4.4.4 Tastengröße verändern.......................................................... 160
Glossar...................................................................................................................................... II
Index ........................................................................................................................................IV
Anhang A: Basis- und Situationsvokabular.........................................................................VI
Anhang B: FAQs .................................................................................................................VIII
Anhang C: Loquendo..........................................................................................................XIII
4
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1. Einleitung
Bitte nehmen Sie sich Zeit, das vorliegende Handbuch in Ruhe durchzulesen, um TouchSpeak
richtig nutzen zu können. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, erreichen Sie uns unter:
Tel. +49 228 97199 0
Fax +49 228 97199 99
E-Mail: [email protected]
1.1
Über TouchSpeak
TouchSpeak ist eine handliche, innovative Kommunikationshilfe für nicht oder kaum
sprechende Menschen, die ihre sprachlichen Möglichkeiten erweitern möchten.
Unter dem Projektnamen PCAD (Portable Communication Assistant for People with
Acquired
Dysphasia)
wurde
TouchSpeak
im
Rahmen
eines
4-jährigen
EU-
Forschungsprojektes mit internationaler Beteiligung entwickelt. An der Entwicklung, bei der
der praktische Einsatz von TouchSpeak innerhalb der Rehabilitation im Vordergrund stand,
waren Sprachtherapeuten, Linguisten, Programmierer und betroffene Anwender sowie deren
Angehörige beteiligt. Durch eine ständige Weiterentwicklung in Kooperation mit unseren
Partnern ist TouchSpeak stets auf dem Stand der neusten Technologie.
1.1.1
Kommunikationsgerät und Software
TouchSpeak besteht aus zwei Komponenten, dem Kommunikationsgerät und der PC-Software
TouchSpeak Designer.
Das Kommunikationsgerät TouchSpeak ist ein modular aufgebautes System. Kern ist das
mit dem TouchSpeak Designer individuell erstellte Vokabular. Das Gerät verfügt über einen
Touchscreen, so dass die gespeicherten Meldungen, die aus Wörtern, Sätzen oder ganzen
Geschichten bestehen können, durch Berühren der jeweiligen Sprachelemente lautsprachlich
5
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
wiedergegeben werden und auch als Text dargestellt werden können. Neben der synthetischen
oder zuvor über Mikrofon aufgenommenen Sprachausgabe verfügt TouchSpeak über weitere
Module, auf die im folgenden Abschnitt näher eingegangen wird.
Mit Hilfe des auf dem PC installierten TouchSpeak Designers werden diese Module
individuell angepasst, eigene Vokabulare erstellt und benutzerspezifische Einstellungen
vorgenommen, die dann auf das Gerät übertragen werden. Der TouchSpeak Designer wird
standardmäßig mit über 10.000 Bildsymbolen und Sprachelementen sowie zwei
Beispielvokabularen (siehe Anhang A: Basis- und Situationsvokabular) ausgeliefert, die als
Basis für die Zusammenstellung des eigenen Vokabulars dienen.
1.1.2
TouchSpeak Module
Ziel von TouchSpeak ist es, vorhandene Kommunikationsmöglichkeiten zu fördern. Daher
verfügt TouchSpeak über mehrere schrift- und symbolbasierte Module, die den Benutzer bei
seiner alltäglichen Kommunikation sowohl lautsprachlich als auch bildlich unterstützen.
1.1.2.1
Hauptvokabular
Das Hauptvokabular ist das Vokabular, mit dem der Benutzer auf seinem Gerät arbeitet. Es
enthält Sprachelemente, die für eine Verständigung im Alltag benötigt werden.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es für eine optimale Anpassung an die
Bedürfnisse des Betroffenen wichtig ist, das Vokabular in Zusammenarbeit mit einem
Logopäden oder Sprachtherapeuten zu entwickeln. Nur so kann gewährleistet werden,
dass es eine logisch fundierte Gliederung erhält, die den aktuellen Stand der
Kommunikationsfähigkeit des Anwenders berücksichtigt.
Je nach kognitiven Fähigkeiten des Benutzers kann gewählt werden, ob auf den Tasten nur
Symbole (Piktogramme, PCS, BLISS etc.), nur Text oder beides zu sehen sein soll. Neben
den mitgelieferten Symbolen und Bildern besteht auch die Möglichkeit, eigene Fotos zu
verwenden. Dies kann zur besseren Akzeptanz des Gerätes beitragen. Das Vokabular ist
6
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
hierarchisch aufgebaut, so dass eine Navigation über mehrere Ebenen möglich ist, wodurch
das Vokabular beliebig groß sein kann.
Zusätzlich zum Hauptvokabular werden verschiedene Nebenvokabulare zur Verfügung
gestellt: News, Telefonbuch und Satzvokabular. Alle Vokabulare können über den
TouchSpeak Designer erstellt und bearbeitet werden.
1.1.2.2
News-Modul
Das News-Modul soll dem Benutzer den Umgang mit dem Hauptvokabular erleichtern. Es ist
dem Hauptvokabular in Struktur und Verwendung sehr ähnlich, nimmt aber eine andere
Funktion ein: Im News-Modul können Sprachelemente eingetragen werden, die
voraussichtlich nur für kurze Zeit von Bedeutung sind. Dadurch wird die Struktur des
Hauptvokabulars nicht verändert und die Klienten können sich besser an die Struktur des
Hauptvokabulars gewöhnen.
Die News können nicht nur über den TouchSpeak Designer, sondern auch über das
Kommunikationsgerät erstellt werden.
1.1.2.3
Satzvokabular
Das Satzvokabular dient dazu, auf häufig verwendete Nachrichten, die nicht im
Hauptvokabular eingeordnet sind, zugreifen zu können. Sie werden in das Textfeld des
Schreib-Moduls geladen, von wo aus sie weiterverarbeitet werden können.
Der Vorteil dieses Satzvokabulars im Vergleich zu gespeicherten Meldungen in der
Nachrichtengalerie (Album) des Schreib-Moduls besteht darin, dass die einzelnen Meldungen
des Satzvokabulars hinter ein Symbol gelegt und wie das Hauptvokabular hierarchisch
angeordnet werden können. Außerdem können mehrere Nachrichten hintereinander in das
Schreib-Modul geladen werden.
1.1.2.4
Telefonbuch/SMS
Wenn das von Ihnen genutzte Gerät zusätzlich über eine Telefon- und SMS-Funktion verfügt,
können im Telefonbuch die Kontakte mit Telefonnummer und wenn gewünscht mit Foto und
zu versendender Nachricht gespeichert werden. Auch alle bereits gespeicherten Botschaften
7
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
oder die über die Tastatur eingegebenen Nachrichten können so als SMS an eine ausgewählte
Person im Telefonbuch verschickt werden. Auf Grundlage eines symbolbasierten Vokabulars
muss der Benutzer nicht über Schreib- und Lesefähigkeiten verfügen, um eine SMS
verschicken zu können. Eine empfangene SMS kann von der synthetischen Stimme
vorgelesen werden.
1.1.2.5
Schreib-Modul und Satznachrichten
Die Bildschirmtastatur von TouchSpeak ist besonders für Benutzer geeignet, deren Lese- und
Schreibfähigkeiten erhalten sind, die aber nicht gut sprechen können. Über die Tastatur kann
der Benutzer Wörter oder Sätze eintippen und sie auf Knopfdruck von einer synthetischen
Stimme vorlesen lassen. Größe und Einteilung der Tasten auf dem Bildschirm können dabei
an die Wünsche des Benutzers angepasst werden. Je nach Gerät steht auch eine HardwareTastatur zur Verfügung. Durch eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten, die den Benutzer
während dem Tippen unterstützen, wird die Texteingabe erheblich erleichtert. Dazu gehören
z.B. Buchstaben- und Wortvorhersage sowie die Historie, in der neue Wörter gespeichert
werden, wodurch die Wortvorhersage benutzerspezifisch anpasst wird.
Der eingegebene Text kann auch – abhängig vom Gerätetyp – als SMS verschickt werden und
für erneutes Abrufen gespeichert werden. Diese gespeicherten Nachrichten werden als
Satznachrichten bezeichnet und können sowohl über den TouchSpeak Designer als auch über
das Gerät erstellt werden. Sie werden in der Galerie (Album) gespeichert, die über das
Schreib-Modul erreichbar ist.
1.1.2.6
Mal-Modul
Mit Hilfe des Mal-Moduls, das mit dem Paint-Programm von Windows vergleichbar ist, kann
eine bestimmte Botschaft auch durch eine Zeichnung ausgedrückt werden. Über dieses
integrierte Malprogramm kann der Benutzer Zeichnungen anfertigen, diese in der Galerie
(Album) speichern, bei Bedarf abrufen und auch als Tastensymbol benutzen.
1.1.2.7
Kamera
Je nach Gerätetyp hat der Benutzer auch die Möglichkeit, Fotos mit seiner
Kommunikationshilfe zu machen. Nichtsprechende Menschen können ihre Erlebnisse anderen
8
Einleitung
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
nur schwer mitteilen. Durch die integrierte Kamera ist es dem Benutzer möglich, Personen
und wichtige Ereignisse des Tages festzuhalten und zu Hause zu zeigen. Dieses Modul hilft
dabei, Erlebtes besser zu vermitteln, wodurch der Benutzer zur Kommunikation angeregt und
die Verständigung zwischen den Kommunikationspartnern gefördert wird.
1.2
Über dieses Handbuch
Über TouchSpeak lassen sich zahlreiche verschiedene Einstellungen vornehmen, durch die die
Kommunikationshilfe individuell an die Bedürfnisse des Anwenders abgestimmt werden
kann. Im vorliegenden Benutzerhandbuch werden die einzelnen Anpassungsmöglichkeiten
und Funktionen von TouchSpeak detailliert beschrieben, so dass Änderungen jederzeit leicht
selbst durchgeführt werden können.
Dafür wird im folgenden Kapitel zunächst die Installation beschrieben. Erläutert werden die
einzelnen Schritte der Installation des TouchSpeak Designers auf dem PC und im Anschluss
die Installation auf dem Hilfsmittel. Weiterhin werden Hinweise zur Lizenzierung und zum
Download des Vokabulars auf das Gerät gegeben.
In Kapitel 3 wird näher auf die Funktionen der Kommunikationshilfe eingegangen. Kapitel 4
beschreibt den TouchSpeak Designer: Zunächst werden Sie im Abschnitt „Schritt für Schritt“
durch den Konfigurationsassistenten geführt, der bei der Anlegung eines neuen Benutzers
automatisch gestartet wird und Ihnen die individuelle Geräteanpassung erheblich vereinfacht.
Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit, ein kurzes Tutorial mitzumachen, in dem Sie
die wichtigsten Schritte zur Erstellung eines eigenen Vokabulars parallel zum Handbuch am
PC durchgehen. Die folgenden Abschnitte des vierten Kapitels befassen sich ausführlich mit
den Punkten der Symbolleiste im Hauptfenster, worunter u.a. wichtige Erklärungen zur
Erstellung des Vokabulars, der Gerätekonfiguration und der Übertragung der Einstellungen
auf das Hilfsmittel zu finden sind, sowie der Menüleiste. Abschließend werden die
verschiedenen Editoren erklärt, mit denen Sie bei der Erstellung einzelner Elemente arbeiten.
Tipp: Im Glossar am Ende dieses Handbuchs werden wichtige Begriffe erklärt.
Weitere Hilfestellung erhalten Sie auch im TouchSpeak Designer über die Hilfefunktion
(siehe Kapitel 4.2.6).
9
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
2. Installation
Die Installation des TouchSpeak Designers ist erforderlich, um das Vokabular zu bearbeiten
sowie
weitere
Einstellungen
vorzunehmen,
die
über
den
Designer
auf
das
Kommunikationsgerät übertragen werden. Die Installation auf dem PC wird im ersten
Abschnitt beschrieben. Im nächsten Abschnitt wird erklärt, wie Sie bei Bedarf den
TouchSpeak Designer wieder von Ihrem PC deinstallieren. Standardmäßig ist TouchSpeak bei
Lieferung bereits auf der Kommunikationshilfe installiert. Sollte es dennoch einmal nötig
sein, TouchSpeak erneut auf dem Gerät zu installieren, finden Sie in Abschnitt drei eine kurze
Anleitung.
Um
das
Vokabular
und
vorgenommene
Einstellungen
auf
die
Kommunikationshilfe zu übertragen, müssen Sie den PC und das Gerät mit Hilfe des
Programms ActiveSync verbinden, was im vierten Abschnitt näher beschrieben wird. Der
letzte Abschnitt erklärt schließlich, wie Sie die Software richtig lizenzieren.
2.1
Systemvoraussetzungen
Hardware:
•
Pentium Prozessor mit min. 400 Mhz
•
256 MB RAM
•
200 MB freier Festplattenspeicher (für Teilinstallation)
•
CD-ROM Laufwerk
•
Lautsprecher und Mikrophon
•
Soundkarte
•
USB Schnittstelle
10
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Betriebssystem:
•
Windows 2000
•
Windows XP
•
Internet Explorer 6
2.2
Installation des TouchSpeak Designers
Um den TouchSpeak-Designer zu installieren, benötigen Sie Administratorrechte.
Bevor Sie mit der Installation beginnen, sollten alle laufenden Anwendungen geschlossen
werden. Legen Sie die mitgelieferte CD in das CD-Laufwerk. Die Installation startet nicht
automatisch. Gehen Sie über Arbeitsplatz auf das CD-Laufwerk. Öffnen Sie es mit einem
Doppelklick. Anschließend führen Sie die auf der CD befindliche setup.exe Datei mit einem
Doppelklick aus.
Es öffnet sich folgendes Fenster:
Abb. 1: Willkommen
11
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Klicken Sie auf „Weiter“. Das Fenster zur Lizenzvereinbarung wird geöffnet. Lesen Sie sich
den Lizenzvertrag durch und klicken Sie auf „akzeptieren“:
Abb. 2: Lizenzvereinbarung
Klicken Sie auf „Weiter“. Im folgenden Fenster können Sie wählen, ob der TouchSpeak
Designer für alle PC-Benutzer oder nur über Ihre persönliche Benutzeranmeldung zugänglich
sein soll:
Abb. 3: Auswahl des Zielordners
12
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 4: Benutzerinformation
Wenn mehrere Personen mit diesem Programm arbeiten sollen, empfehlen wir, die Option
„Alle, die diesen Computer verwenden“ auszuwählen. Klicken Sie auf „Weiter“. Im nächsten
Fenster können Sie den Programmpfad auswählen. Standardmäßig wird der TouchSpeak
Designer unter C:\Programme\Phoenix Software\TouchSpeak installiert.
Klicken Sie auf „Weiter“. Im nächsten Schritt kann ein Programmordner eingegeben werden,
in dem der TouchSpeak Designer unter Start Æ Programme abgelegt wird. Standardmäßig ist
hier Phoenix Software ausgewählt:
13
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 5: Programmordner auswählen
Wählen Sie einen Ordner aus der Liste oder geben Sie einen neuen ein. Klicken Sie auf
„Weiter“. Es folgt ein Fenster zur Überprüfung der gemachten Einstellungen:
Abb. 6: Überprüfen der Einstellungen
14
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Klicken Sie auf „Zurück“, wenn Sie Einstellungen ändern möchten oder auf „Weiter“, um die
Installation zu starten. Die Programmdateien werden nun kopiert. Den Status können Sie im
sich öffnenden Fenster mitverfolgen:
Abb. 7: Installationsstatus
Nachdem alle Dateien kopiert wurden, erhalten Sie eine Bestätigung. Weiterhin werden Sie
dazu aufgefordert, den PC neu zu starten. Führen Sie dies unbedingt durch, da nach dem
Neustart weitere erforderliche Komponenten sowie das Programm ActiveSync installiert
werden:
15
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 8: Installation abgeschlossen
Klicken Sie auf „Ja, Computer jetzt neu starten“ und dann auf „Fertig stellen“. Der Computer
startet nun neu. Sollten Sie „Nein, Computer wird später neu gestartet“ geklickt haben,
erhalten Sie eine Warnmeldung. Ohne Neustart kann der TouchSpeak Designer nicht
verwendet werden!
Abb. 9: Warnung
16
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Nach dem Neustart des Computers werden automatisch wichtige Systemkomponenten sowie
das Programm Microsoft ActiveSync installiert. Dieses Programm stellt die Verbindung
zwischen Ihrem PC und der Kommunikationshilfe her. Folgen Sie den Installationshinweisen
von ActiveSync.
Im Anschluss an die Installation von ActiveSync erscheint folgendes Fenster:
Abb. 10: Erfolgreiche Installation
Wird der TouchSpeak Designer unter einem anderen Benutzer ausgeführt, so benötigt
dieser Vollzugriff auf den TouchSpeak-Ordner (Standardmäßig C:\Programme\Phoenix
Software\TouchSpeak Designer)
2.3
Deinstallation
Wenn Sie den TouchSpeak Designer wieder von Ihrem PC deinstallieren möchten, legen Sie
die CD in das CD-Laufwerk ein. Gehen Sie über Arbeitsplatz auf das CD-Laufwerk. Öffnen
Sie es mit einem Doppelklick. Anschließend führen Sie die auf der CD befindliche setup.exe
Datei mit einem Doppelklick aus.
Es öffnet sich folgendes Fenster:
17
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 11: Programm entfernen
Klicken Sie auf „Programm entfernen“ und anschließend auf „Weiter“. Im folgenden Fenster
bestätigen Sie bitte mit „Ja“.
Abb. 12: Bestätigung
Die Programmdateien werden nun von ihrem Rechner entfernt. Den Status können Sie im sich
öffnenden Fenster mit verfolgen:
18
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 13: Deinstallations-Status
Wenn die Deinstallation abgeschlossen ist, werden Sie durch folgendes Fenster informiert:
Abb. 14: Deinstallation abgeschlossen
19
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Klicken Sie auf „Fertig stellen”. Der TouchSpeak Designer wurde erfolgreich von Ihrem PC
entfernt.
2.4
Verbindung zwischen PC und Gerät
Um die Kommunikationshilfe mit dem PC zu verbinden, benutzen Sie das mitgelieferte
Verbindungskabel. Stecken Sie den USB-Stecker an eine freie USB Schnittstelle. Achten Sie
darauf, dass das Gerät eingeschaltet ist. Der PC sucht jetzt eigenhändig nach einer
Verbindung. Es erscheint folgendes Fenster:
Abb. 15: Verbindung von PC und Kommunikationshilfe
Klicken Sie auf „OK“.
Nun öffnet sich folgendes Fenster:
Abb. 16: Synchronisation abschließen
Klicken Sie hier wieder auf „OK“.
20
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 17: Verbindungspartnerschaft anlegen
Klicken Sie hier auf „Weiter“, um eine Verbindungspartnerschaft anzulegen.
Wenn Sie auf „Abbrechen“ klicken, wird eine Gastpartnerschaft angelegt. Wir
empfehlen jedoch eine Standardpartnerschaft anzulegen, damit die Verbindung nicht
immer wieder neu konfiguriert werden muss.
In dem folgenden Fenster deaktivieren Sie bitte alle Optionen und klicken Sie dann auf
„Weiter“:
21
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 18: Synchronisationsoptionen
Klicken Sie nun auf „Fertigstellen“, um den Vorgang zu beenden. Es erscheint folgendes
Fenster:
Abb. 19: Verbindung erfolgreich
22
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Dieses Fenster können Sie über das Schließen-Symbol oben rechts im Fenster schließen. Das
Gerät wurde nun über ActiveSync mit dem PC erfolgreich verbunden. Die bestehende
Verbindung wird durch ein grünes Symbol
unten rechts in der Symbolleiste
angezeigt. Ist das Gerät nicht verbunden, erscheint dort ein graues Symbol.
Nachdem das Gerät ordnungsgemäß mit dem PC verbunden ist, können Sie das Vokabular
sowie die vorgenommenen Einstellungen vom TouchSpeak Designer auf das Gerät
übertragen. Eine ausführliche Beschreibung zum Download finden Sie in Kapitel 4.2.4.
Weiterhin können Optionen zur weiteren Bearbeitung vom Gerät in den TouchSpeak Designer
geladen werden (siehe Kapitel 4.3.3).
2.5
Installation von TouchSpeak auf dem Gerät
TouchSpeak wird über den PC auf das Kommunikationsgerät installiert.
Hinweis: Bitte achten Sie darauf, dass das Gerät am PC angeschlossen und auch
verbunden ist (siehe Kapitel 2.4.4). Außerdem muss sich die TouchSpeak-CD im
Laufwerk befinden. Ob das Gerät mit dem PC verbunden ist, erkennen Sie daran, dass
in der Taskleiste unten rechts das ActiveSync-Symbol grün leuchtet (ein graues
Symbol bedeutet, dass das Gerät nicht verbunden ist):
Abb. 20: ActiveSync-Symbol in der Taskleiste
Starten Sie den TouchSpeak Designer und klicken Sie in der Menüleiste unter
„Angeschlossenes Hilfsmittel“ auf den Unterpunkt „TouchSpeak auf dem Hilfsmittel
installieren“:
23
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 21: TouchSpeak installieren
Es erscheint folgendes Fenster:
Abb. 22: TouchSpeak auf dem Hilfsmittel installieren
24
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Klicken Sie auf den ersten Button „Standard-Installation von TouchSpeak auf das
angeschlossene Hilfsmittel“. Bitte beachten Sie, dass sich während der Installation die
mitgelieferte TouchSpeak CD im CD-Rom Laufwerk befinden muss. Die Dateien werden nun
auf das Gerät übertragen.
Hinweis: Bei der Installation der Loquendo-Stimmen werden Sie nach dem
Betriebssystem des Geräts gefragt. Sollten Sie nicht sicher sein, um welches
Betriebssystem es sich handelt, so wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.
Nach erfolgreicher Installation muss TouchSpeak lizenziert (siehe Kapitel 2.66) und ein
Vokabular auf die Kommunikationshilfe geladen werden (siehe Kapitel 4.2.4). Nach dem
Download des Vokabulars wird TouchSpeak automatisch auf dem Gerät gestartet.
2.6
Lizenzierung
Um TouchSpeak auf dem Gerät und dem PC verwenden zu können, sind zwei verschiedene
Lizenznummern notwendig. Die Lizenznummer für das Kommunikationsgerät ist bereits
eingetragen, wenn Sie das Gerät erhalten. Die Lizenzierung für den TouchSpeak Designer
wird während der Installation automatisch vorgenommen.
Sollten Sie jedoch versehentlich die Lizenzschlüssel für den TouchSpeak Designer oder vom
Gerät gelöscht haben, können Sie diese einfach wieder herstellen. Dafür benötigen Sie den
mitgelieferten Informationszettel, der sich im TouchSpeak-Ordner auf der ersten Seite links
befindet. Hierauf sind Ihre Lizenzschlüssel vermerkt und eine kurze Beschreibung, wie Sie
die Lizenzen selber eintragen können:
2.6.1
TouchSpeak Designer Lizenz
1. Öffnen Sie den TouchSpeak Designer.
2. Gehen Sie über den Menüpunkt „Tools“ zum Menüpunkt „Lizenzen“. Es öffnet sich das
unten abgebildete Fenster:
25
Installation
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1)
2)
3)
4)
5)
Abb. 23: Lizenzen
Erläuterung:
1) Dies ist die Hardware-ID Ihres Computers. (wird nicht benötigt)
2) E-Mail Antrag: Standardmäßig erhalten Sie die Lizenzschlüssen von uns auf einem
gesonderten Zettel, den Sie zusammen mit Ihren TouchSpeak Unterlagen aufbewahren
sollten. Daher wird die Funktion E-Mail-Antrag nicht benötigt.
3) In diesem Feld stehen Ihre registrierten Lizenzschlüssel.
4) Über dieses Feld wird die Lizenznummer in das obere Feld durch den Button
„Hinzufügen“ hinzugefügt.
5) Hier sind die Hardware-ID ihres Kommunikationsgeräts sowie die Lizenznummer
vermerkt (das Gerät muss mit dem PC verbunden sein).
3. Übertragen Sie den Lizenzcode, der auf dem Informationszettel unter „Lizenzcode
TouchSpeak Designer“ steht, in die Zeile links neben „Hinzufügen“ 4).
4. Klicken Sie auf „Hinzufügen“. Die Lizenz sollte jetzt im oberen Fenster 3) in der Liste
erscheinen.
Damit haben Sie die Lizenzierung für den TouchSpeak Designer erfolgreich abgeschlossen.
26
Installation
2.6.2
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Gerätelizenz
Um das Kommunikationsgerät zu lizenzieren, muss es an den PC angeschlossen sein (siehe
Kapitel 2.44).
1. Öffnen Sie den TouchSpeak Designer.
2. Gehen Sie über den Menüpunkt „Tools“ zum Menüpunkt „Lizenzen“. Daraufhin öffnet
sich das Fenster in Abbildung 3.
3. Übertragen Sie den Lizenzcode, der auf dem Informationszettel unter „Gerätelizenz“
steht, in die Zeile links neben „Hinzufügen“.
4. Klicken Sie auf „Hinzufügen“. Diese Lizenz erscheint in der Liste.
5. Zur Übertragung auf das Gerät markieren Sie diese Lizenz und klicken dann auf den
Button „Oben ausgewählte Lizenz übertragen“, der sich ganz unten im Fenster befindet.
6. Bitte schließen Sie den TouchSpeak Designer und starten ihn neu. Die Lizenzierung ist
abgeschlossen. Der Lizenzcode wird erst nach diesem Neustart akzeptiert.
Der TouchSpeak Designer kann auch auf mehreren PCs installiert werden, z.B. wenn sowohl
durch den Logopäden in der Praxis als auch beim Anwender zu Hause Änderungen
vorgenommen werden sollen. Wird der TouchSpeak Designer neu auf einem Computer
installiert, gehen Sie bei beiden Lizenzierungen bitte wie oben beschrieben vor und achten Sie
darauf, dass genau dieselben Lizenznummern eingetragen werden.
Sollten Probleme auftauchen, kontaktieren Sie bitte unseren Support.
27
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
3. TouchSpeak auf dem Gerät
Mit der Kommunikationshilfe TouchSpeak können Sie eine Vielzahl an Funktionen nutzen,
die in den folgenden Abschnitten erläutert werden. Bitte beachten Sie, dass die zur Verfügung
stehenden Funktionen auf dem Gerät davon abhängig sind, welche Einstellungen über den
TouchSpeak
Designer
vorgenommen
wurden.
Dementsprechend
sind
einige
hier
beschriebenen Optionen unter Umständen auf Ihrem Gerät nicht vorhanden. Das
Kommunikationsgerät ist standardmäßig von uns vorkonfiguriert, alle Einstellungen können
und sollen jedoch benutzerspezifisch angepasst werden. Weitere Informationen darüber
erhalten Sie in Kapitel 4.
3.1
TouchSpeak starten
Wenn das Kommunikationsgerät eingeschaltet wird, wird dem Benutzer standardmäßig die
oberste Ebene des für ihn speziell zusammengestellten Vokabulars angezeigt. Auf dieser Seite
ist auch die Standardsymbolleiste (siehe Kapitel 3.3) zu sehen, über die Sie zu weiteren
Modulen gelangen.
Sollte TouchSpeak bei Einschaltung der Kommunikationshilfe nicht geöffnet sein, können Sie
Abb. 24: TouchSpeak auf dem Gerät starten können Sie TouchSpeak auch starten, wenn das
Gerät an den PC angeschlossen ist. Dann gehen Sie im TouchSpeak Designer in der
Menüleiste auf „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ TouchSpeak Programm Æ Starten“:
28
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 25: TouchSpeak über den Designer starten
3.2
Das Hauptvokabular
Über das hierarchisch aufgebaute Hauptvokabular (siehe Kapitel 1.1.2.1) stehen Ihnen die
vom TouchSpeak Designer übertragenen Sprachelemente zur Verfügung, mit denen Sie
kommunizieren können. Mit Klick auf eine Taste erscheint die dahinterstehende Nachricht,
die je nach Einstellung von einer synthetischen oder über Mikrofon aufgenommenen Stimme
vorgelesen wird. Tasten mit einem Eselsohr stehen für übergeordnete Elemente, die weitere
Unterpunkte erhalten. Je nach Komplexität kann das Vokabular also mehrere Ebenen
enthalten.
Abb. 26: Oberste Ebene des Hauptvokabulars
29
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Um von einer anderen Seite wieder zurück zur obersten Ebene zu gelangen, klicken Sie auf
den roten Pfeil in der Symbolleiste. Sie springen dadurch in der Hierarchie immer eine Ebene
höher. Es besteht auch die Möglichkeit, der Leiste ein Symbol hinzuzufügen, mit dem Sie,
egal in welcher tiefer liegenden Ebene Sie sich befinden, sofort zurück auf die Hauptseite
gelangen. Wie Sie die Symbolleiste ändern können, finden Sie in Kapitel 4.2.3.4.3.
Eine Beschreibung, wie Sie Änderungen im Vokabular vornehmen können, finden Sie in den
Kapiteln 4.2.2 und 4.2.3.4.
3.3
Die Navigationsleiste
Über die Symbolleiste erreichen Sie die einzelnen Module von TouchSpeak. Standardmäßig
sind die unten abgebildeten Symbole sichtbar, die nacheinander die folgende Bedeutung
haben: zum Mal-Modul wechseln, zum Schreib-Modul wechseln, eine Ebene höher springen,
zu News wechseln und TouchSpeak auf dem Gerät beenden.
Abb. 27: Symbolleiste
Die Symbolleiste kann über den TouchSpeak Designer beliebig abgeändert werden. Sie
können die Größe ändern, der jeweiligen Funktion ein anderes Bild zuordnen, neue Symbole
und Funktionen hinzufügen und die Position der Symbolleiste auf dem Gerät verändern (siehe
Kapitel 4.2.3.4.3). Grundsätzlich können Sie alle Funktionen auch auf die Hardware-Tasten
des Gerätes legen (siehe Kapitel 4.2.3.3).
3.4
Das Schreib-Modul
Mit dem Schreib-Modul (siehe Kapitel 1.1.2.5) können Sie über eine Tastatur Nachrichten
verfassen, die von einer synthetischen Stimme vorgelesen werden können. Rufen Sie dieses
Modul über das Tastatur-Symbol auf der Symbolleiste auf
.
30
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hinweis: Das Schreib-Modul ist optional. Sollten Sie keine solche Schaltfläche
auf Ihrem Gerät finden, so müssen Sie dies in der Konfiguration des TouchSpeak
Designers unter „Symbolleisten“(siehe Kapitel 4.2.3.4.3) ändern.
Es öffnet sich folgendes Fenster:
Abb. 28: Schreib-Modul mit Bildschirmtastatur
Im oberen Bereich des Fensters befindet sich das Texteingabefeld, in dem die von Ihnen
eingetippten Buchstaben erscheinen.
Im Bereich darunter ist die Wortvorhersage zu sehen. Durch einen Klick auf das ausgewählte
Wort wird es in das Texteingabefeld übernommen. Darunter befindet sich die
Bildschirmtastatur mit Buchstabenvorhersage. Die Buchstaben, die dem eingetippten
Buchstaben am wahrscheinlichsten folgen, werden farblich markiert. Dadurch wird die
Texteingabe erheblich vereinfacht. Nach jedem eingetippten Buchstaben ändert sich auch die
Wortvorhersage entsprechend. Die Buchstaben- und Wortvorhersage können je nach Bedarf
auch abgestellt und die Tastengröße und -farbe der Tastatur individuell im TouchSpeak
Designer angepasst werden.
Im unteren Fensterbereich sehen Sie die Symbolleiste des Schreib-Moduls. Die einzelnen
Symbole werden im folgenden Abschnitt erläutert.
Um einen Text vorlesen zu lassen, tippen Sie ihn über die Tastatur ein (oder wählen Sie eine
Satznachricht oder eine Nachricht aus dem Satzvokabular) und klicken Sie anschließend auf
das „Sprechen“-Symbol in der Symbolleiste.
31
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hinweis: Moderne Text-to-Speech Systeme sind i.d.R. meistens sehr gut darin, den
Text richtig zu interpretieren. Dennoch können auch diese immer noch Fehler aufweisen.
Falls Fehler in der Aussprache auftreten, ändern Sie einfach den Text; entweder durch
die Benutzung eines anderen Wortes oder durch eine phonetische Version des Wortes.
Häufig werden Telefonnummer und andere Zahlen falsch interpretiert. Zum Beispiel
würde
die
Postleitzahl
01753
ausgesprochen
als
„eintausendsiebenhundert-
dreiundfünzig“. Um die synthetische Stimme dazu zu zwingen, „null eins sieben fünf drei“
zu sagen, fügen Sie ein Leerzeichen zwischen den einzelnen Nummern ein.
Eine Beschreibung der Einstellungsmöglichkeiten im TouchSpeak Designer finden Sie in
Kapitel 4.2.3.9. Über den Tastatur-Editor können Sie die Tastatur frei verändern (siehe
Kapitel 4.4.4).
3.4.1
Die Symbolleiste des Schreib-Moduls
Standardmäßig sind in der Symbolleiste folgende Elemente enthalten:
Nachrichtengalerie (Album)
Durch Betätigen dieser Taste wird das persönliche Album aufgerufen, in dem
Satznachrichten (siehe Kapitel 1.1.2.5) gespeichert werden können. Weitere
Informationen zur Nachrichtengalerie finden Sie im folgenden Abschnitt.
Speichern
Durch Klicken dieses Buttons wird eine zuvor erstellte Nachricht in der Galerie
(Album) gespeichert.
Neue Datei
Hiermit wird ein neues leeres Texteingabefeld aufgerufen. Bevor sich eine neue Datei
öffnet, werden Sie gefragt, ob die aktuelle Nachricht in der Galerie (Album)
gespeichert werden soll.
32
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Beenden
Hiermit beenden Sie das Schreibprogramm und kehren zum Vokabular zurück.
Die
Symbolleiste
kann
in
der
Konfiguration
des
TouchSpeak
Designers
unter
„Texteingabefenster“ konfiguriert werden (siehe Kapitel 4.2.3.9.1). Es empfiehlt sich,
zusätzlich zu den vordefinierten Elementen der Symbolleiste eine Sprechen-Funkion
hinzuzufügen
. Bei Betätigen dieser Taste wird der im Textfeld stehende Text von einer
synthetischen Stimme vorgelesen.
3.4.2
Satznachrichten-Galerie
In der Galerie (Album) – aufzurufen über die Taste
in der Symbolleiste des Schreib-
Moduls – sind alle Satznachrichten (siehe Kapitel 1.1.2.5) abgelegt, die Sie über das SchreibModul speichern. Um eine Satznachricht in der Galerie zu speichern, schreiben Sie einen Text
in das Texteingabefeld des Schreib-Moduls und klicken Sie auf Speichern
in der
Symbolleiste. Die Nachricht steht nun in Form einer Liste in der Galerie zur Verfügung und
kann jederzeit schnell wieder ins Schreib-Modul aufgerufen werden.s
Abb. 29: Nachrichtengalerie
Durch Klick auf eine Nachricht in der Liste wird sie in das Schreib-Modul geladen, von wo
aus Sie sie weiter bearbeiten oder vorlesen lassen können.
33
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Möchte man eine Notiz löschen, so muss vorher die „Löschen“-Taste gedrückt werden und
danach das zu löschende Element ausgewählt werden. Über „Beenden“ kehrt man zum
Hauptbildschirm zurück.
Die Satznachrichten können auch über den TouchSpeak Designer erstellt werden (siehe
Kapitel 4.2.2.10.3).
3.4.3
Satzvokabular
Um die Option „Satzvokabular“ (siehe Kapitel 1.1.2.3) nutzen zu können, müssen Sie der
Symbolleiste des Schreib-Moduls über den TouchSpeak Designer ein zusätzliches Symbol
hinzufügen, z.B.
(siehe Kapitel 4.2.3.9.1). Über dieses Symbol gelangen Sie dann
zum Satzvokabular, das wie das Hauptvokabular hierarchisch aufgebaut ist. Die angeklickte
Nachricht wird in das Eingabefeld des Schreib-Moduls übernommen.
Abb. 30: Satzvokabular
Das Satzvokabular wird über den TouchSpeak Designer erstellt und bearbeitet (siehe Kapitel
4.2.2.9.1). Informationen über weitere Einstellungen finden Sie in Kapitel 4.2.3.9.7.
34
TouchSpeak auf dem Gerät
3.5
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Das Mal-Modul
Mit dem Mal-Modul (siehe Kapitel 1.1.2.6) erhält der Benutzer die Möglichkeit, eigene
Zeichnungen zu erstellen und abzuspeichern. Es ist über das entsprechende Symbol in der
Symbolleiste aufrufbar
. Sollte sich das Symbol nicht in der Symbolleiste befinden,
können Sie es über den TouchSpeak Designer hinzufügen (siehe Kapitel 4.2.3.4.3).
Im Mal-Modul gibt es zwei getrennt bearbeitbare Symbolleisten, die Standardsymbolleiste
und die Werkzeugleiste. Weitere Informationen zu Einstellungsmöglichkeiten finden Sie in
Kapitel 4.2.3.8.
3.5.1
Standardsymbolleiste
Standardmäßig sind dort folgende Elemente enthalten:
Galerie
Durch Betätigen dieser Taste wird die persönliche Galerie (Album) aufgerufen. Alle
bisher gespeicherten Zeichnungen sind hier hinterlegt. Durch Klicken auf eines der
Bilder erhalten Sie eine Vollbilddarstellung. Möchte man eine Zeichnung löschen, so
muss vorher die Löschen-Taste gedrückt und danach das zu löschende Element
ausgewählt werden. Über „Verlassen“ kehrt man zum Hauptbildschirm zurück.
Speichern
Durch Klicken dieses Buttons wird eine zuvor erstellte Zeichnung im Album
gespeichert.
Neue Datei
Hierdurch wird eine neue leere Zeichenfläche aufgerufen.
Beenden
Hiermit beenden Sie das Zeichnenprogramm und kehren zum Vokabular zurück.
35
TouchSpeak auf dem Gerät
3.5.2
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Werkzeugleiste
In der Werkzeugleiste befinden sich die Tools, mit denen Sie eine Zeichnung anfertigen
können. Dazu gehören:
Stift
Dieses Werkzeug dient zum Zeichnen von Strichen und Linien. Führen Sie dazu
einfach den Stift der mobilen Kommunikationshilfe über die Zeichenfläche.
Strichbreite
Hier können Sie zwischen zwei Breiten auswählen.
Radiergummi
Der Radiergummi entfernt bereits gezeichnete Striche/Linien. Dazu muss die
Schaltfläche Radiergummi aktiviert sein und anschließend mit dem Stift über die
gewünschte Stellen gefahren werden.
Füllen
Diese Funktion dient dazu, ganze Flächen mit Farbe zu füllen. Dazu muss erst eine
geschlossene Fläche mit Hilfe des Zeichenstifts gemalt werden. Nachdem diese
Funktion aktiviert ist, wählen Sie die gewünschte Farbe aus und klicken Sie mit dem
Stift in die zu füllende Fläche. Ist die Fläche nicht geschlossen, so wird die ganze
Zeichenfläche mit der gewünschten Farbe gefüllt.
Text
Das Textwerkzeug ermöglicht es mit Hilfe der Tastatur, Textpassagen in die
Zeichenumgebung einzufügen. Aktivieren Sie dazu die nebenstehende Schaltfläche
und tippen Sie mit dem Stift auf die Stelle, an der die Textpassage eingefügt werden
soll. Nun können Sie per Tastatur das gewünschte Wort schreiben.
Rückgängig
Durch Berühren dieser Schaltfläche wird alles rückgängig gemacht, d.h. die
Zeichenfläche wird komplett gelöscht.
36
TouchSpeak auf dem Gerät
3.6
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Das News-Modul
Im News-Modul (siehe Kapitel 1.1.2.2) können Nachrichten erstellt werden, die nur
kurzfristig von Bedeutung sind und das Hauptvokabular nicht unnötig belasten sollen. Der
Benutzer hat mit Hilfe des News-Moduls die Möglichkeit, leicht eigene Inhalte über seine
Kommunikationshilfe zu erstellen.
Um ins News-Modul zu gelangen, klicken Sie auf das News-Symbol in der Symbolleiste
. Sollte sich das Symbol nicht in der Symbolleiste befinden, können Sie es über den
TouchSpeak Designer hinzufügen (siehe Kapitel 4.2.3.4.3). Im Folgenden wird beschrieben,
wie News hinzugefügt werden können.
News hinzufügen:
Das News-Modul verhält sich wie das Hauptvokabular. Wenn der Benutzer Nachrichten auf
dem Hilfsmittel hinzufügt, wird es automatisch in zwei Ebenen strukturiert. Die erste Ebene
(Abschnitt) sind Kategorien, die zu den Nachrichten auf der zweiten Ebene (Elemente)
führen.
1. Klicken Sie auf das News-Symbol
, um in das Modul zu gelangen.
2. Zunächst müssen Sie einen neuen Abschnitt, d.h. einen übergeordneten Titel angeben.
Klicken Sie dafür auf ein freies Feld. Das folgende Fenster erscheint:
Abb. 31: Eine neue Nachricht im News-Modul erstellen
3. Klicken Sie auf „OK“. Das folgende Fenster erscheint:
37
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 32: Neuer Abschnitt
4. Klicken Sie auf das Tastatur-Symbol, um einen Titel einzugeben. Die Eingabe des
Titels ist obligatorisch. Wenn Sie wollen, können Sie zusätzlich ein Bild angeben.
Dieses können Sie entweder über das Kamerasymbol mit der integrierten Kamera
(geräteabhängig; bitte sehen Sie im beigefügten Gerätehandbuch auf der CD nach) neu
machen oder über das Ordnersymbol ein vorhandenes Bild auf dem Gerät auswählen
oder aber über das Mal-Modul ein neues Bild selber erstellen oder aus der Galerie
(Album) übernehmen.
5. Nach Klick auf „OK“ erscheint der Titel evtl. mit Bild auf der News-Seite:
38
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 33: Container erstellt
Damit haben Sie einen Container erstellt, in den Sie im nächsten Schritt die gewünschte
Nachricht einstellen können:
6. Klicken Sie den Titel an.
7. Klicken Sie auf ein leeres Feld. Das folgende Fenster erscheint:
Abb. 34: Bestätigung neues Element
8. Klicken Sie auf „OK“. Das folgende Fenster erscheint:
39
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 35: Neues Element erstellen
9. Wählen Sie zunächst wieder einen obligatorischen Titel über die Tastatur. Im
Anschluss können Sie ein Bild auswählen (siehe oben) sowie eine Nachricht eingeben.
Diese können Sie entweder über die Tastatur eingeben oder über das Ordnersymbol
aus den Satznachrichten (falls bereits angelegt) übernehmen. Nach Wunsch können
Sie der Nachricht zusätzlich einen Sound hinzufügen, z.B. über ein Mikrofon
(geräteabhängig; bitte sehen Sie im beigefügten Gerätehandbuch auf der CD nach),
oder den entsprechenden Text über die Tastatur eingeben, der dann synthetisiert wird.
10. Nachdem Sie auf „OK“ geklickt haben, ist das Element fertig erstellt und Sie können
es nun über die entsprechende Taste im News-Modul aufrufen.
Um nicht mehr benötigte News auf der Kommunikationshilfe wieder löschen zu können,
muss eine Systemtaste mit dem Bearbeitungsmodus belegt sein (siehe Kapitel 4.2.3.3) und
der Bearbeitungsleiste des News-Moduls eine „Löschen“-Taste hinzugefügt werden (siehe
Kapitel 4.2.3.5).
News können auch über den TouchSpeak Designer gelöscht bzw. hinzugefügt und
anschließend auf das Gerät übertragen werden (siehe Kapitel 4.2.2.9.2). Weitere
Einstellungsmöglichkeiten finden Sie in den Kapiteln 4.2.3.5 und 4.2.3.6.
40
TouchSpeak auf dem Gerät
3.7
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
SMS verschicken und empfangen
Mit dem Modul Telefonbuch (siehe Kapitel 1.1.2.4) hat der Benutzer die Möglichkeit, SMS
zu verschicken.
Bitte beachten Sie, dass diese Funktion geräteabhängig ist. Verfügt Ihr Gerät über diese
Funktion, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, um sie nutzen zu können:
1. Die Funktion muss über den TouchSpeak Designer aktiviert sein (siehe Kapitel
4.2.3.10).
2. Das Telefonbuch muss über den TouchSpeak Designer erstellt und auf das Gerät
heruntergeladen worden sein (siehe Kapitel 4.2.2.9.3).
3. Ein entsprechendes Symbol muss in der Symbolleiste enthalten sein, mit dem die SMS
versendet wird, z.B.
.
Hinweis: Sollte sich dieses Symbol noch nicht in der Symbolleiste befinden, können
Sie es über den TouchSpeak Designer hinzufügen (siehe Kapitel 4.2.3.4.3).
Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann eine SMS wie folgt verschickt werden.
1. Wählen Sie eine Nachricht aus (z.B. aus dem Hauptvokabular, den News, dem
Satzvokabular oder den Satznachrichten) oder erstellen Sie eine neue über das
Schreib-Modul.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass in jedem dieser Module das Symbol zum SMS
versenden in der Symbolleiste enthalten sein muss.
2. Klicken Sie auf das „SMS versenden“ Symbol.
3. Wählen Sie aus dem von Ihnen angelegten Telefonbuch die entsprechende Person aus,
an die die SMS geschickt werden soll.
4. Klicken Sie auf „Senden“.
41
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
5. Sie erhalten eine Bestätigung:
Abb. 36: Bestätigung: SMS erfolgreich versendet
SMS empfangen
Wenn Sie eine SMS auf ihrer Kommunikationshilfe empfangen, erhalten Sie die folgende
Benachrichtigung:
Abb. 37: Benachrichtigung: SMS erhalten
Klicken Sie auf OK, um die Nachricht zu lesen. Im Nachrichtenfenster erscheint oben die
Nummer des Absenders und darunter die entsprechende Mitteilung. Standardmäßig stehen
Ihnen auf der Symbolleiste die Symbole „SMS vorlesen“ und „zurück zur vorherigen Ebene“
zur Verfügung. In Kapitel 4.2.3.10 wird beschrieben, wie die Symbolleiste verändert werden
kann.
42
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 38: Nachrichtenfenster
Die Nachricht wird automatisch im Telefonbuch gespeichert. Um auf das Telefonbuch
zugreifen zu können, ist ein entsprechendes Symbol in der Hauptnavigationsleiste erforderlich
(siehe Kapitel 4.2.3.4.3).
3.8
Kamera benutzen
Mit dem Kamera-Modul (siehe Kapitel 1.1.2.7) haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrer
Kommunikationshilfe eigene Fotos zu machen.
Bitte beachten Sie, dass diese Funktion geräteabhängig ist (sehen Sie im beigefügten
Gerätehandbuch nach). Verfügt Ihr Gerät über diese Funktion, müssen folgende
Voraussetzungen erfüllt sein, um sie nutzen zu können:
1. Die Funktion muss über den TouchSpeak Designer aktiviert sein (siehe Kapitel
4.2.3.11).
2. Ein entsprechendes Symbol muss in der Symbolleiste enthalten sein, über das Sie die
Funktion aufrufen können, z.B.
.
3. Sie können die Fotos entweder im News-Modul oder in einer Foto-Galerie speichern.
Um auf die gespeicherten Fotos zugreifen zu können, muss ein entsprechendes
Symbol in der Symbolleiste enthalten sein.
43
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hinweis: Sollten sich diese Symbole noch nicht in der Symbolleiste befinden, können
Sie sie über den TouchSpeak Designer hinzufügen (siehe Kapitel 4.2.3.4.3).
Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann wie folgt ein Foto gemacht werden.
1. Klicken Sie auf das Kamera-Symbol.
2. TouchSpeak öffnet den normalen Kamera 'Sucher' Bildschirm des jeweiligen Geräts.
Dieser Bildschirm wird vom System zur Verfügung gestellt und ist von Gerät zu Gerät
unterschiedlich.
3. Betätigen Sie den Auslöser (diese Taste ist geräteabhängig, bitte sehen Sie im
beigefügten Gerätehandbuch nach, wo sie sich an Ihrem Gerät genau befindet). Wenn
der Benutzer ein Bild geschossen hat, übernimmt TouchSpeak wieder die Kontrolle.
Der übliche System-Bestätigungsbildschirm wird nicht angezeigt. Stattdessen zeigt
TouchSpeak einen eigenen Bildschirm mit dem Foto und „OK“ und „Abbrechen“
Tasten:
Abb. 39: Foto mit den Tasten „OK“ und „Abbrechen“
44
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
4. Sie können entweder das gesamte Bild abspeichern oder nur einen Teil des Bildes. Um
einen Teil des Bildes auszuwählen, ziehen Sie mit dem Finger oder einem Stift über
den entsprechenden Ausschnitt.
5. Wenn Sie auf OK geklickt haben, öffnet sich ein weiteres Fenster, indem Sie gefragt
werden, an welcher Stelle Sie das Bild speichern möchten. Hier haben Sie die Wahl
zwischen Speichern in der Foto-Galerie oder im News-Modul (Nachrichten):
Abb. 40: Speicherort wählen
Wenn Sie „Nachrichten“ wählen, öffnet sich das News-Modul. Wählen Sie nun einen Ort aus,
an dem Sie ein neues Element mit diesem Bild anlegen möchten. Danach öffnet sich das
„Bearbeitungs-Fenster“, in dem Sie Titel, Nachricht etc. wählen (siehe Kapitel 3.6).
Wenn Sie „Galerie“ wählen, wird das Foto in der Foto-Galerie gespeichert.
Die Kamera-Funktion kann auch im Simulator getestet werden.
3.9
Vokabular auf dem Gerät bearbeiten
Standardmäßig wird das Vokabular über den TouchSpeak Designer erstellt. Hier stehen Ihnen
eine benutzerfreundliche Oberfläche sowie entsprechende Hilfefunktionen zur Verfügung.
Um das Vokabular auch auf dem Hilfsmittel bearbeiten zu können und um so von einem PC
unabhängig zu sein, müssen zunächst einige Voraussetzungen erfüllt sein:
45
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1. Belegen Sie über den TouchSpeak Designer eine Hardware-Taste des Geräts mit der
Funktion „Bearbeitungsmodus wechseln“ (siehe Kapitel 4.2.3.3).
2. Passen Sie die Bearbeitungsleiste, die Sie zur Bearbeitung des Vokabulars auf dem
Hilfsmittel benötigen, mit entsprechenden Funktionen und Symbolen an (siehe
Kapitel 4.2.3.4.3).
Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie das Vokabular auf dem Gerät wie folgt
bearbeiten:
1. Wechseln über die entsprechend belegte Hardware-Taste in den Bearbeitungsmodus.
Daraufhin ändert sich die Symbolleiste.
2. Wählen Sie hier, ob ein Element gelöscht, hinzugefügt oder geändert werden soll.
Über „Mehr“ erhalten Sie weitere Einstellungsmöglichkeiten.
a. Wenn Sie „Hinzufügen“ wählen, gehen Sie nach den gleichen Arbeitsschritten
wie in Kapitel 3.6 vor.
b. Wenn Sie auf „Ändern“ klicken, wählen Sie das gewünschte Element und
ändern Sie im sich öffnenden Fenster die entsprechenden Einstellungen.
c. Wenn Sie „Löschen“ wählen, klicken Sie auf das zu löschende Element und
bestätigen Sie mit „OK“.
d. Über das Symbol „Mehr“ in der Bearbeitungssymbolleiste gelangen Sie zur
zweiten Ebene. Hier steht Ihnen nun auch eine andere Bearbeitungsleiste zur
Verfügung. Sie können z.B. das Seitenlayout und die Farben ändern. Klicken
Sie auf „Speichern“, um alle Einstellungen zu übernehmen.
Um wieder zurück zur normalen Vokabular-Ansicht zu wechseln, betätigen Sie erneut die
Hardware-Taste.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung des Vokabulars auf dem
Hilfsmittel nicht immer sinnvoll ist. Eine Bearbeitung über den TouchSpeak Designer
ist übersichtlicher, einfacher zu bedienen und daher zu empfehlen. Zudem ist der
Benutzer
meist
durch
eine
Überflutung
an
Möglichkeiten
auf
seiner
Kommunikationshilfe überfordert.
46
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
3.10 TouchSpeak wiederherstellen
Diese Funktion wird notwendig, wenn der Akku des Gerätes einmal völlig entladen wurde.
Hinweis: Laden Sie Ihr Kommunikationsgerät immer rechtzeitig auf. Die Akkus
der Geräte halten bei normaler Benutzung in der Regel 2-3 Tage. Sie müssen das
Gerät nicht ganz entleeren, bevor Sie es wieder aufladen. Wir empfehlen, das Gerät
einfach jeden Abend an das Netzteil/Dockingstation anzuschließen. So können Sie
eventuellen Datenverlust vermeiden.
Beachten Sie bitte, dass TouchSpeak Kommunikationsgeräte nicht mit einem normalen
PC vergleichbar sind. Sie unterscheiden sich vor allem durch ihr Verhalten, wenn
Ihnen kein Strom mehr zugeführt wird. Ein handelsüblicher PC kann problemlos
ausgeschaltet und/oder vom Strom genommen werden, ohne dabei Daten zu verlieren,
da diese auf einer Festplatte gespeichert sind, auf der sie auch ohne Stromzufuhr
erhalten bleiben.
Bei den Geräten der Kommunikationshilfe TouchSpeak sind keine Festplatten verbaut.
Der Speicher dieser Geräte benötigt permanent eine kleine Menge an Strom, um die
Daten auf diesen sogenannten Arbeitsspeichern behalten zu können. Auch wenn Sie
den Ausschalteknopf Ihrer Kommunikationshilfe drücken, geben die Akkus des Gerätes
weiterhin Energie an die Arbeitsspeicher ab, d.h. dass sich die Akkus trotzdem
langsam leeren, auch wenn das Gerät ausgeschaltet ist. Schließen Sie es daher immer
rechtzeitig an die Ladestation an.
Sollte es passieren, dass TouchSpeak auf Ihrem Gerät gelöscht wurde, da der Akku des
Gerätes vollkommen entladen wurde, bietet TouchSpeak verschiedene Möglichkeiten, die
Daten auf Ihrer Kommunikationshilfe wieder herzustellen. Befolgen Sie bitte einen der
folgenden Schritte:
1. Möglichkeit:
Wiederherstellung
durch
die
Reparaturfunktion
auf
der
Kommunikationshilfe:
47
TouchSpeak auf dem Gerät
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Sofern Sie eine Variante von TouchSpeak erworben haben, mit der Sie auf die
Betriebssystemebene zugreifen können, bietet Ihnen TouchSpeak die Möglichkeit, die Daten
direkt am Gerät wieder herzustellen. Hierfür rufen Sie bitte den Datei Explorer unter „Start>Programme“ auf wie im folgenden Screenshot verdeutlicht:
Abb. 41: Datei-Explorer
Nachdem Sie den Datei Explorer gestartet haben, klicken Sie bitte oben links das Menü an :
Abb. 42: Menü: SD Card auswählen
Wählen Sie nun „SD Card“ aus. Sollten Sie die SD Card nicht direkt auswählen können,
klicken Sie zuerst auf „Mein Gerät“, dann auf das Ordnersymbol mit der Bezeichnung SD
Card.
Weitere
mögliche
Bezeichnungen,
abhängig
von
Ihrem
Gerätetyp
sind
„Speicherkarte“, „Storage Card“, „CF Card“, „Compact Flash Card“.
48
TouchSpeak auf dem Gerät
Wenn
Sie
die
„SD
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Card“
ausgewählt
haben
sehen
Sie
eine
Datei
namens
„RepairTouchSpeak“. Klicken Sie auf diese Datei, TouchSpeak wird dann automatisch
wiederhergestellt.
2. Möglichkeit: TouchSpeak über den TouchSpeak Designer wiederherstellen:
Der TouchSpeak Designer speichert automatisch jede Änderung, die Sie an einem Vokabular
für einen Benutzer vornehmen. Sie müssen also nur das Vokabular, das Sie erstellt haben
wieder auf die Kommunikationshilfe übertragen. Gehen Sie hier wie in Kapitel 2.5
„Installation von TouchSpeak auf dem Gerät“ beschrieben vor. Übertragen Sie anschließend
das gewünschte Vokabular nochmals auf die Kommunikationshilfe (siehe Kapitel 4.2.4).
Tipp: Zusätzlich zum täglichen Aufladen empfehlen wir, das Gerät von Zeit zu Zeit (ca.
einmal in der Woche) zu resetten. Drücken Sie dafür mit einem spitzen Gegenstand, z.B.
einem Kuli, auf den Reset-Knopf an der Außenseite Ihrer Kommunikationshilfe
(geräteabhängig – bitte sehen im mitgelieferten Gerätehandbuch nach, wo sich der ResetKnopf an Ihrem Gerät genau befindet). Dadurch wird verhindert, dass sich das Gerät
aufhängt.
49
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
4. TouchSpeak Designer
Mit Hilfe des TouchSpeak Designers können Sie Vokabulare erstellen und bearbeiten sowie
verschiedene Einstellungen vornehmen, die auf die Kommunikationshilfe übertragen werden,
um diese somit optimal an die individuellen Bedürfnisse des Benutzers anpassen zu können.
Die Oberfläche des TouchSpeak Designers ist benutzerfreundlich gestaltet, so dass Sie sich
leicht zurecht finden. Durch die kontextsensitive Hilfe (siehe Kapitel 4.2.6), die jederzeit
aufgerufen werden kann, sind alle Einstellungen problemlos vorzunehmen. Zusätzlich gibt es
weitere eingebaute Hilfestellungen wie z.B. den Konfigurationsassistenten (siehe Kapitel
4.1.1), der das Anlegen neuer Benutzer vereinfacht.
Zur leichteren Navigation durch das Programm befindet sich im oberen Teil des Fensters eine
Symbolleiste, durch die die wichtigsten Befehle schnell aufgerufen werden können. Links im
Fenster ist der TouchSpeak Simulator (siehe Kapitel 4.3.2) zu sehen und rechts das
eigentliche Bearbeitungsfenster, das sich je nach ausgewählter Kategorie ändert. Über die
Menüleiste (siehe Kapitel 4.3) haben Sie Zugriff auf weitere Optionen. Bei jedem Start des
TouchSpeak Designers wird automatisch die Willkommensseite geöffnet.
In den folgenden Abschnitten werden zunächst eine Schritt für Schritt Anleitung für den
Konfigurationsassistenten und zur Erstellung eines Vokabulars gegeben, um einen ersten
Überblick über den TouchSpeak Designer und seine Einstellungsvielfalt zu vermitteln. Im
Anschluss wird ausführlich auf die Symbolleiste mit ihren einzelnen Funktionen eingegangen
und anschließend die Menüleiste, über die zusätzliche Optionen verfügbar sind, erläutert. Der
letzte Abschnitt befasst sich mit den verschiedenen Editoren, die zur Bearbeitung des
Vokabulars und des Schreib-Moduls benötigt werden.
50
TouchSpeak Designer
4.1
Mit
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Schritt für Schritt
Hilfe
der
folgenden
beiden
Abschnitte
lernen
Sie
die
wichtigsten
Einstellungsmöglichkeiten und das Anlegen benutzerspezifischer Vokabulare kennen. Alle
der hier beschriebenen Punkte werden in den nächsten Abschnitten und Kapiteln wieder
aufgegriffen und zum Teil ausführlicher erklärt. Zunächst sollen Sie jedoch einen Überblick
über die Software erhalten. Am besten führen Sie dazu die hier beschriebenen Schritte parallel
am PC durch.
4.1.1
Konfigurationsassistent
Der Konfigurationsassistent wird automatisch gestartet, wenn ein neuer Benutzer angelegt
wird. Über den Assistenten werden Schritt für Schritt die wichtigsten Einstellungen für die
Kommunikationshilfe in Verbindung mit dem neuen Benutzer vorgenommen. Der
TouchSpeak Designer unterstützt Sie dabei, indem er wichtige Daten über den Klienten
abfragt und das Gerät dann nach diesen Bedürfnissen konfiguriert. Alle hier gemachten
Einstellungen können jederzeit in der Symbolleiste unter „Konfiguration“, wo auch weitere
Optionen zu finden sind, geändert werden.
Tipp: Wenn Sie im Anschluss an dieses Kapital das Tutorial durchgehen
möchten, so folgen Sie zusätzlich den Anweisungen, die durch dieses Zeichen
gekennzeichnet sind. Andernfalls können Sie diese Anweisungen ignorieren.
4.1.1.1
Einen neuen Benutzer anlegen
In den folgenden Schritten wird erklärt, wie Sie einen neuen Benutzer anlegen und wie Sie
bereits hier die grundlegenden Einstellungen für sein Hilfsmittel verwalten können.
51
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Damit durch das Tutorial nicht ein anderes Vokabular in Ihrem System
verändert wird, werden wir mit einem komplett neuen Klienten und neuem
Vokabular starten.
Um einen Klienten zu erstellen, folgen Sie bitte den nächsten Schritten:
Klicken Sie im TouchSpeak Designer auf das folgende Symbol:
In dem sich öffnenden Fenster haben Sie nun die Möglichkeit, einen neuen Klienten zu
erstellen. Klicken Sie hierfür auf „Einen neuen Benutzer anlegen“.
Im nächsten Schritt werden Sie aufgefordert den Vor- und Zunamen des Benutzers
anzugeben:
Abb. 43: Neuen Benutzer anlegen
Geben Sie hier als Namen “Tutorial” ein.
Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
4.1.1.2
Geräteauswahl
Im nächsten Bild werden Sie aufgefordert den Gerätetyp und den Lizenztyp von TouchSpeak
zu bestimmen:
52
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 44: Geräteauswahl
Suchen Sie hier den Gerätetyp, den Sie benutzen, in der Liste oben und wählen Sie Ihren
Lizenztyp unten aus. Wenn Sie nicht sicher sind, welches Gerät Sie haben und welchen
Lizenztyp Sie benutzen, kontaktieren Sie Ihren Händler.
In unserem Tutorial wählen wir das Gerät „irgendein Pocket-PC“ und als
Lizenztyp die Kombination TouchSpeak und TypeSpeak.
„Hindern Sie den Benutzer am Zugriff von Windows Eigenschaften auf dem Hilfsmittel (z.B.
können Sie nur TouchSpeak benutzen)“:
Diese Einstellung muss aktiviert sein! Allein zu Support- und Wartungszwecken kann es
nötig sein, auf Windows zugreifen zu müssen. Im Regelfall sollte der Benutzer jedoch keinen
Zugriff auf Windows haben.
4.1.1.3
Modulauswahl
Im nächsten Schritt sehen Sie die Module, die Sie für Ihr Gerät benutzen können. Folgend
eine kurze Erläuterung:
53
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 45: Modulauswahl
1. Hauptvokabular
Das Hauptvokabular enthält die Sprachelemente, die Sie für den Klienten auf das
Gerät laden. Das Hauptvokabular können Sie selbst erstellen bzw. verändern oder
eines der beiden Standardvokabulare benutzen, die wir bei der Auslieferung von
TouchSpeak mitinstallieren (siehe Anhang).
Hinweis: Die mitgelieferten Standardvokabulare dienen als Vorschlag für eine
eigene Vokabularhierarchie bzw. als Datencontainer, um sich bestimmte, für Ihren
Patienten relevante Kategoriezweige einfach kopieren zu können. Wir raten davon ab,
dem Patienten eines der Standardvokabulare unverändert auf das Hilfsmittel zu
übertragen. In der Regel sind die Vokabulare für das kennen lernen und die
Einarbeitung in das Gerät zu umfangreich.
2. Mal-Modul
Das Mal-Modul ist ein Ansatz, nicht nur die (verloren gegangene) Sprache zu
kompensieren,
sondern
auch
andere
Fähigkeiten
zu
Gunsten
der
Kommunikationsförderung zu nutzen. Wählen Sie das Mal-Modul aus, wenn es für
Ihren Klienten sinnvoll erscheint. Weitere Informationen zum Mal-Modul finden Sie
in den Kapiteln 4.2.2.10.2 und 4.2.3.8.
54
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
3. Das Schreib-Modul
Über das Schreib-Modul können Sie auf einer Software- bzw. Hardwaretastatur
(geräteabhängig; bitte sehen Sie im beigefügten Gerätehandbuch nach) Ausdrücke
schreiben und diese auch mit Hilfe der synthetischen Stimme wiedergeben lassen.
Weitere Informationen zum Schreib-Modul finden Sie in Kapitel 4.2.3.9.
4. Das News-Modul
Das News-Modul ist als Nebenvokabular zu betrachten. Dadurch soll dem Patienten
der Umgang mit dem Hauptvokabular erleichtert werden. Sprachelemente, die
voraussichtlich nur für kurze Zeit bedeutsam sind, können hier eingetragen werden,
um die Struktur des Hauptvokabulars nicht zu verändern. Der Klient kann sich so
besser an die Struktur des Hauptvokabulars gewöhnen.
5. Kamera
Wenn Ihr Gerät über eine Kamera-Funktion verfügt, können Sie mit Ihrer
Kommunikationshilfe auch Fotos machen und sie speichern.
6. Textmeldungen (SMS)
Verfügt Ihr Gerät über eine SMS-Funktion, so können Sie über das Schreib-Modul
Nachrichten verfassen und diese als SMS verschicken.
Wählen Sie die Module aus, die Sie für Ihren Klienten als sinnvoll erachten. Sie können diese
Einstellungen auch später in der Gerätekonfiguration (siehe Kapitel 4.2.3) ändern.
Für das Tutorial benötigen wir ausschließlich das Hauptvokabular. Sie können
dennoch auch die anderen Module auswählen. Dies hat keinen Einfluss auf das
Tutorial.
4.1.1.4
Sprache auswählen
Im nächsten Fenster können Sie die Sprache auswählen und bestimmen, ob der Benutzer ein
akustisches Feedback benötigt.
55
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 46: Sprache und Feedback einstellen
„Benötigt der Benutzer generell ein akustisches Feedback?“:
Wenn Sie diese Frage mit „Ja“ beantworten, liest TouchSpeak dem Benutzer alle
Systemmeldungen vor. Systemmeldungen können z.B. sein: „Möchten Sie speichern?“.
Diese Einstellung hat nur Auswirkungen auf das Hilfsmittel, aber nicht auf den TouchSpeak
Designer.
Einstellungen, die Sie hier vornehmen beeinflussen nicht das Tutorial.
4.1.1.5
Einstellungen Vokabular
Hier können Sie das Hauptvokabular für die Bedürfnisse Ihres Klienten anpassen.
Abb. 47: Einstellungen für das Vokabular
Wählen Sie aus den angegebenen Möglichkeiten die aus, die für Ihren Klienten geeignet sind.
56
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Aufzug:
Wenn Sie den „Aufzug“ aktivieren, bekommen Sie am Rand angezeigt, auf welcher Ebene im
Vokabular Sie sich befinden. Durch einen Klick auf die gewünschte Ebene kommen Sie
direkt dorthin.
Akustischer Begleitkommentar
Wenn Sie den akustischen Begleitkommentar ausgewählt haben, können Sie bei gedrückter
Maustaste den Zeiger über die Sprachelemente führen, um zu hören, welche Meldungen
hinter diesen Elementen stehen.
Übergeordnete
Diese Option kennzeichnet ein Sprachelement als übergeordnetes Sprachelement. Das heißt,
dass sich untergeordnet zu diesem Element weitere Sprachelemente befinden. Diese Option
sollten Sie aktiviert lassen.
Hauptsächlich Bilder
Bei den Sprachelementen wird der Titel des Elements nicht angezeigt.
Vorwiegend Bilder UND Text
Der Titel der Sprachelemente wird zusätzlich zu dem Bild angezeigt.
Nur Text
Die Sprachelemente werden nur mit Text angezeigt.
4.1.1.6
Navigation
Legen Sie hier fest, welche Symbole auf der Hauptnavigationsleiste enthalten sein sollen und
an welcher Stelle im Bildschirm sie sich befinden soll.
57
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 48: Einstellungen für die Hauptnavigationsleiste
4.1.1.7
News-Modul
Das News-Modul kann man als eigenständiges Nebenvokabular verstehen, dass dem Zweck
dient, Nachrichten abzuspeichern, die nur kurzzeitig von Bedeutung sind, ohne dabei ständig
die Struktur des Hauptvokabulars verändern zu müssen. Hier können die folgenden
Einstellungen für das News-Modul vorgenommen werden:
Eine „Löschen“-Taste in der Symbolleiste ermöglicht, nicht mehr benötigte News einfach
über das Kommunikationsgerät wieder zu entfernen, ohne es an den PC anschließen zu
müssen. Die Option „Hinzufügen“ legt eine Taste an, mit der Sie weitere Nachrichten
erstellen können, auch wenn kein Platz mehr auf der Symbolleiste ist.
Das Vokabular wird dann je nach Einstellung verkleinert oder kann gescrollt werden.
Durch die „Ändern“-Taste haben Sie die Möglichkeit Elemente direkt im News-Modul zu
verändern.
Benutzen Sie die „Bearbeitungsmodus“-Taste, wenn Ihre Symbolleiste droht, zu voll zu
werden. Funktionen wie „Löschen“ erscheinen dann im Bearbeitungsmodus, und müssen
nicht im News-Modul angezeigt werden.
58
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Mit Hilfe dieser Option können Sie den Inhalt und das Layout des Bearbeitungsbildschirms
auf dem Hilfsmittel festlegen. Wenn Sie die Option „Ein Hauptfenster und Farben“ anklicken,
haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, der erstellten Taste eine andere Farbe zu geben.
Lassen Sie das Feld „Keine Sprachaufnahmenoptionen anzeigen“ besser unmarkiert. So
können Sie später immer noch wählen, ob die synthetische oder eine aufgenommene Stimme
benutzt wird, sofern ein Mikrofon am Gerät vorhanden ist (geräteabhängig; bitte sehen Sie im
beigefügten Gerätehandbuch nach).
Weitere Informationen zu den Einstellungsmöglichkeiten des News-Moduls finden Sie in den
Kapiteln 4.2.3.5 und 4.2.3.6.
4.1.1.8
Mal-Modul
In diesem Fenster können Sie jetzt festlegen, wie das Mal-Modul aussehen soll.
Wählen Sie aus, wie der Bildschirm angezeigt werden soll. Im Hochformat können die Tasten
links oder rechts angeordnet werden. Im Querformat, z. B. bei TouchSpeak XXL, erhalten Sie
eine breitere Zeichnungsfläche, mit unten liegender Werkzeugleiste.
Zusätzlich haben Sie hier noch die Möglichkeit die Tasten „Füllen“, „Text“ und
„Rückgängig“ zu erstellen. Die „Füllen“ Funktion verhält sich wie bei Windows, der
Benutzer sollte jedoch in der Lage sein, geschlossene Formen zu erkennen und erstellen zu
59
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
können. Mit der „Text“-Taste kann der Benutzer beliebig Buchstaben und Wörter in die
Zeichnung setzen und mit der „Rückgängig“-Taste alles wieder zurücksetzen.
4.1.1.9
Zeichnungs- und Texteingabegalerien
Die Galerien sind die Speicherorte für Bilder und Texte. Es gibt eine Texteingabe-Galerie im
Schreib-Modul und eine Galerie für Zeichnungen im Mal-Modul. Sie können hier das Layout
und die Grundfunktion der Galerien festlegen.
Bei vielen Bildern oder Textzeilen in einer Galerie braucht der Benutzer die Möglichkeit, alle
Sprachelemente im Überblick zu sehen. Hierfür kann entweder die „Scrollleiste“ aktiviert
werden oder es werden „Blättern“-Tasten verwendet. Im zweiten Fall liegen die gespeicherten
Zeichnungen oder Texte auf mehreren Seiten, und der Benutzer kann durch eine „Vor-“ und
„Zurück-Taste“ zwischen ihnen hin- und her wechseln.
Weitere Einstellmöglichkeiten, wie Zeilengröße und Symbolleiste finden Sie in der
Konfiguration (siehe Kapitel 4.2.3), entsprechend unter Mal-Modul und Schreib-Modul.
Standardmäßig gibt es eine „Löschen“-Taste in den Galerien. Durch das Entfernen der Taste
kann verhindert werden, dass ungewollt Texte oder Zeichnungen gelöscht werden.
4.1.1.10
Schreib-Modul
In diesem Modul können frei Texte und Wörter erstellt werden. Sie haben folgende
Konfigurationsmöglichkeiten:
60
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Der Vorteil beim Querformat ist die breitere Schreibfläche und die somit größere
Bildschirmtastatur. Die Wortvorhersage gibt dem Benutzer die Möglichkeit schneller zu
kommunizieren. Die Buchstabenvorhersage arbeitet ähnlich wie die Wortvorhersage. Sie ist
dann sinnvoll, wenn der Benutzer Hilfe braucht, Wörter richtig zu schreiben bzw. Probleme
hat, Buchstaben für ein Wort logisch zusammenzusetzen.
4.1.1.11
Wichtige Schreibfunktionen
Legen Sie hier fest welche Grundfunktionen im Schreib-Modul genutzt werden sollen.
Hinweis: Bitte markieren Sie diese Funktion, da sie wichtig für die Vorhersagen
ist. Wenn sie nicht aktiviert ist, würde z.B. das Wort „Bälle“ in der Wortvorhersage
nicht erscheinen, wenn man mit einem „B“ begonnen hat.
Sie können nun festlegen, wie der Schreibbereich arbeiten soll.
„Normale Windows-Standarteinstellung“ bedeutet, dass der Cursor frei im Text bewegt
werden kann, und Buchstaben, Wörter oder Abschnitte markiert und überschrieben werden
können.
61
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Bei „keine Auswahl“ kann auch frei im Text gearbeitet werden, jedoch kann nichts mehr
markiert werden.
4.1.1.12
Wortvorhersage
Die Wortvorhersage dient der schnellen Kommunikation. Der Benutzer gibt die ersten
Buchstaben der Wörter ein, und das Modul gibt die dazu gehörigen Möglichkeiten an. Sie
können hierzu in der Konfiguration festlegen, wie und welche Wörter in der Vorhersage
genutzt werden sollen.
Sie können die Reihenfolge der Wörter selbst bestimmen. Es können die Häufigsten angezeigt
werden, die kürzesten oder nach alphabetischer Reihenfolge. Mit der Anzahl der Buchstaben
legen Sie fest, ab wann die Wörter vorgegeben werden.
Die „Buchstabendreher erkennen“ Funktion dient als Rechtschreibhilfe. Wenn einzelne,
verkehrte Buchstaben in einem Wort vorkommen, werden diese automatisch geändert.
Hinweis: Bitte aktivieren Sie unbedingt die Option Umlauterkennung”.
Historie (verschiedene Schreib-Funktionen)
Die Historie dient der Wortvorhersage. Sie ist vergleichbar mit einem Benutzerwörterbuch.
Alles was der Klient schreibt, kann in der Historie festgehalten werden und für die
Wortvorhersagefunktion benutzt werden. Im Folgenden können Sie festlegen, welche Wörter
gespeichert werden sollen, und wie mit ihnen umgegangen werden soll.
62
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Sie können die Historie für die Wortvorhersage verwenden oder auch nur die Worthäufigkeit
speichern. Bei „nur Worthäufigkeit, keine Vorhersage“ werden die häufigsten Wörter in
einem Wörterbuch gespeichert aber die Wortvorhersage deaktiviert.
Wenn Sie die Funktion „Nur bekannte Wörter speichern“ verwenden, werden nur Wörter im
Wortvorhersage-Wörterbuch gespeichert, die auch im eigenen Vokabular vorhanden sind.
Nach diesem Punkt ist die Gerätekonfiguration über den Assistenten abgeschlossen. Alle
Einstellungen dieses Assistenten können nachträglich über die Geräte-Konfiguration (siehe
Kapitel 4.2.3) geändert werden. Dort können einige Einstellungen auch genauer
vorgenommen werden.
4.1.2
Tutorial
Dieses Tutorial wird ein kleines Vokabular erstellen, um zu demonstrieren, wie man die
wichtigsten Teile des TouchSpeak Designers benutzt. Bevor wir mit dem eigentlichen
Tutorial starten, folgen Sie den Anweisungen des Konfigurationsassistenten. Gehen Sie
hierbei wie unter „Konfigurationsassistent“ beschrieben vor. Im Anschluss können Sie mit
dem Tutorial beginnen.
4.1.2.1
Vokabular hinzufügen
Wir werden eine Seite des Vokabulars Notfall erstellen. Es wird die Elemente Polizei und
Notruf enthalten. Zuerst erstellen wir die Seite Notfall, die dann zu den einzelnen Elementen
führen wird.
Im Anschluss an den Konfigurationsassistenten erscheint folgendes Fenster:
63
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 49: Übersichtsseite
Klicken Sie auf „Hauptvokabular erstellen“. Es erscheint folgendes Fenster:
Abb. 50: Beschreibung für neues Vokabular
Geben Sie „Tutorial“ in das Feld „Name“ ein. Klicken Sie zum Schluss auf „OK“.
Es öffnet sich folgendes Fenster:
64
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 51: Vokabular bearbeiten
Um das erste Element zu erstellen, sind die folgenden Schritte notwendig:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das leere weiße Feld. Folgendes Menü wird
angezeigt:
2. Wählen Sie „Neues Element“ aus dem Menü aus. Dies wird den Element-Editor (siehe
Kapitel 4.4.1) öffnen, welcher Sie durch die Erstellung des Elements führt.
65
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1
2
Abb. 52: Element-Editor
3. Geben Sie in der Zeile „Titel“ (1) Notruf ein.
4. Als nächstes wollen wir ein Bild aus der Datenbank zu diesem Element hinzufügen.
Klicken Sie hierzu auf „Suchen“ (2). Dadurch wird das Fenster Suchen geöffnet.
5. Geben Sie „Notruf“ in die Suchenbox ein und drücken Sie entweder die Enter/ReturnTaste oder klicken Sie auf Suchen:
Abb. 53: Nach Bildern suchen
6. Danach werden im TouchSpeak Designer alle Bilder aus der Datenbank aufgelistet,
die „Notruf“ in ihrem Namen enthalten. Je nach Listenansicht werden die Symbole
direkt angezeigt oder Sie werden erst durch klicken auf eines der Ergebnisse am linken
Bildrand in der Vorschau sichtbar.
66
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hinweis: Wundern Sie sich nicht über die „911“. Es handelt sich hierbei um
internationale PCS-Symbole.
Wählen Sie eines der Symbole aus und klicken Sie auf „OK“. Sie kehren nun zu dem
Editor zurück. Das ausgewählte Bild wird jetzt im Editor angezeigt.
Es besteht die Möglichkeit, einen Sound hinzuzufügen. Dies wollen wir in diesem Fall
aber nicht tun. Klicken Sie also einfach auf „Weiter >>“.
7. Als nächstes gelangen Sie zu dem Bereich, in den Sie eine Meldung eingeben können.
Da dieses Element zu einer Unterseite führen soll, wird hier keine Meldung
eingegeben. Klicken Sie hier also einfach auf „OK“
Sie befinden sich wieder im Hauptfenster und ihr neues Element wird in der
Vokabelhierarchie angezeigt.
Abb. 54: Neues Element erstellt
4.1.2.2
Elemente hinzufügen
Als nächstes werden wir das Element Krankenwagen in Notruf hinzufügen. Dies wird
genauso gemacht wie zuvor, aber diesmal werden wir eine Sprachausgabe hinzufügen:
67
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1. Durch einen Rechtsklick auf das Element Notruf, öffnet sich wieder folgendes Menü:
Abb. 55: Kontextmenü
Wählen Sie wieder „Neues Element“. Durch vorheriges Klicken auf Notruf wird das neue
Element, das wir gerade erstellen, auf der Seite erscheinen, zu der Notruf führt. Würden
Sie an eine andere Stelle klicken, dann würde das neue Element auf der obersten Ebene
neben Notruf erscheinen.
2. Geben Sie diesmal „Krankenwagen“ als Titel im Element-Editor ein.
3. Klicken Sie im Bildbereich auf Suchen und suchen Sie nach Krankenwagen. Wählen
Sie ein Bild aus und klicken Sie auf OK. Wenn Sie mit der Bildsuche fertig sind, sollte
ihr Fenster so ähnlich aussehen, wie dieses hier:
Abb. 56: Neues Element: Krankenwagen
68
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
4. Klicken Sie nun auf weiter. Sie gelangen wieder zum Editorbereich der Meldung.
Abb. 57: Meldung eingeben
Schreiben Sie einen Text Ihrer Wahl in das Meldungsfeld (z.B. Ich brauche einen
Krankenwagen). Dieser Text wird in der Kommunikationshilfe erscheinen, wenn
Krankenwagen ausgewählt wird.
5. Um jetzt eine Sprachausgabe aufzunehmen, klicken Sie auf „Aufgenommen“ (1):
3
1
2
Abb. 58: Sound hinzufügen
69
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Nun schließen Sie bitte ein Mikrophon an und schalten Sie es an.
6. Klicken Sie nun auf „Aufnehmen“ (2)
7. Sprechen Sie Ihre Nachricht.
8. und klicken Sie auf „Stop“.
Abb. 59: Sound aufnehmen und abspielen
9. Sie können die Nachricht überprüfen, indem Sie auf „Abspielen“ (3) klicken.
10. Wenn die Aufnahme in Ordnung ist, klicken Sie auf OK. Sie befinden sich jetzt
wieder im Vokabularfenster.
Es befinden sich jetzt zwei Elemente in Ihrem Vokabular:
Abb. 60: Element hinzugefügt
Nun werden wir ein weiteres Sprachelement Polizei hinzufügen:
70
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1. Klicken Sie wieder mit der rechten Maustaste in den Vokabularbereich, um das Menü
zu öffnen und klicken Sie auf Neues Element.
2. Geben Sie „Polizei“ als Titel im Element-Editor ein und benutzen Sie die Schaltfläche
Suchen, um ein passendes Bild auszuwählen.
3. Zu diesem Element werden wir eine Nachricht hinzufügen. Diesmal verwenden wir
eine synthetische Stimme. Geben Sie den gewünschten Text ein (z.B. Bitte rufen Sie
die Polizei).
4. Klicken Sie diesmal auf „Synthetische Stimme“.
Abb. 61: Synthetische Stimme hinzufügen
Schreiben Sie in der Zeile „Zu sprechender Text“: Bitte rufen Sie die Polizei ein. Dies
kann sich von dem unterscheiden, was in der Meldung steht. Klicken Sie auf Abspielen,
um sich die Nachricht anzuhören.
5. Klicken Sie auf „OK“, um wieder zum Vokabularbereich zu gelangen. Sie werden
sehen, dass sich das neue Element am falschen Platz befindet.
Abb. 62: Element am falschen Platz
71
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Das Element Polizei sollte sich eigentlich unter Notruf
und neben Krankenwagen
befinden.
6. Um das Element an den richtigen Platz zu bewegen, ziehen Sie es einfach per „Drag
an Drop“ auf Notruf (Klicken Sie mit der linken Maustaste auf Polizei und halten Sie
die Taste gedrückt. Ziehen Sie den Zeiger über Notruf und lassen Sie dann die
Maustaste los).
Abb. 63: Element verschieben
Wenn Sie Elemente innerhalb einer Seite neu anordnen wollen, dann benutzen Sie die
Pfeile hoch bzw. runter
4.1.2.3
.
Elemente hinzufügen: Alternativen
Bis jetzt haben wir an einigen Beispielen behandelt, wie Sie zu Beginn Ihr eigenes Vokabular
erstellen können. Es gibt aber außerdem einige schon existierende Elemente in der
TouchSpeak-Datenbank. Dieses Mal werden wir eines dieser Elemente zum Vokabular
hinzufügen. Es gibt ein Element, das Ja/Nein-Frage heißt, welches die Nachricht: Bitte stelle
mir eine Frage, die ich mit ja oder Nein beantworten kann enthält.
Über „Ansicht ändern“ können Sie unter anderem zu Datenbanksuche wechseln. Innerhalb
der Datenbanksuche können Sie nach Bildern, nach allgemeinen Sprachelementen und nach
Elementen suchen. Bitte rufen Sie in diesem Fall Datenbanksuche Æ Allgemeine
Sprachelemente aus:
72
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 64: Datenbanksuche
Es öffnet sich das Suchfenster . Dieses Fenster funktioniert genauso, wie wir es bereits bei der
Bildersuche für die Elemente gemacht haben. Geben Sie als Suchwort Nein ein. Alle
existierenden Elemente, deren Titel (nicht der Text selber!) Nein enthält, werden angezeigt:
Abb. 65: Suchen
Wählen Sie das Element „ja/nein“ (siehe Markierung) aus. Um es zu Ihrem Vokabular
hinzuzufügen ziehen Sie es per Drag & Drop in den Vokabularbereich.
73
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 66: Element einfügen
Da allgemeine Elemente mit mehreren Bildern und Sounds verknüpft sein können, erscheint
ein Fenster, indem Sie zwischen diesen wählen können. In unserem Fall gibt es jedoch nur ein
Element:
1
2
3
Abb. 67: Element auswählen
74
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1: Hier befinden sich die zur Verfügung stehenden Bilder
2: Hier befindet sich die Vorschau für den Titel
3: Hier befindet sich die Vorschau für die Meldungen
Klicken Sie auf das Bild, welches Sie verwenden möchten. Stellen Sie sicher, dass die
Optionen Benutzen aktiviert sind. Diese sind im oben abgebildeten Screenshot eingekreist.
Wenn Sie diese Kästchen nicht aktivieren, bedeutet dies, dass Sie entweder kein Bild oder
keine Nachricht wünschen.
Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf „OK“ und das neue Element wird im Vokabular
erscheinen:
Abb. 68: Vokabular mit neuem Element
4.1.2.4
Vokabular im Simulator testen
Am linken Rand des Bildschirms gibt es einen Simulationsbereich. Hier können Sie sofort
sehen, wie Ihre Einstellungen auf der Kommunikationshilfe aussehen:
75
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 69: Simulator
Der Simulator funktioniert (fast) genauso wie die eigentliche Kommunikationshilfe. Je nach
Einstellung, die Sie mit dem Konfigurationsassistenten gemacht haben, kann das Aussehen
auch variieren.
Weitere Informationen zum Simulator finden Sie in Kapitel 4.3.2.
4.1.2.5
Sonstige Einstellungen
Alle Einstellungen, die Sie vor dem Tutorial im Konfigurationsassistenten gemacht haben,
können Sie im nachhinein selbstverständlich ändern. In den Konfigurationsbereich gelangen
Sie über folgendes Symbol in der Symbolleiste:
Nähere Informationen hierzu finden Sie im entsprechenden Abschnitt in diesem Handbuch.
Den Element-Editor können Sie mit einem Rechtsklick auf das zu ändernde Symbol aufrufen:
76
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 70: Element-Editor öffnen
4.1.2.6
Die
Vokabular übertragen
letzte
Aufgabe
beim
Erstellen
eines
Vokabulars
ist
es,
dieses
auf
die
Kommunikationshilfe zu übertragen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:
1. Stellen Sie sicher, dass das Gerät am PC angeschlossen ist. Dies können Sie an dem
ActiveSync-Symbol in der Windows-Taskleiste erkennen. Leuchtet es grün, so ist das
Gerät verbunden
.
2. Klicken Sie in der Menüleiste auf Download.
3. Die Installation wird gestartet. Je nach Größe des Vokabulars kann es einige Minuten
dauern.
4. TouchSpeak wird nach einem erfolgreichen Download automatisch auf der
Kommunikationshilfe gestartet.
Gratulation! Sie haben das Tutorial beendet. Weitere Informationen finden Sie auch unter
der Hilfefunktion des TouchSpeak Designers.
77
TouchSpeak Designer
4.2
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Die Symbolleiste
Die Symbolleiste beinhaltet die sechs Hauptkategorien Hier starten, Vokabular,
Konfiguration, Download, Rückgängig, und Hilfe, die die Navigation durch das Programm
vereinfachen. Im Folgenden wird nacheinander näher auf die einzelnen Punkte eingegangen.
4.2.1
Hier starten
Wenn Sie das Programm TouchSpeak Designer starten, öffnet sich automatisch immer die
TouchSpeak Willkommensseite. Um mit der Bearbeitung zu beginnen, klicken auf den Button
„Hier starten“.
Auf der sich öffnenden Seite können Sie einen neuen Benutzer anlegen oder einen
vorhandenen Benutzer auswählen und bearbeiten.
Abb. 71: Fenster: Hier starten
78
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Über den Link “Klicken Sie hier, um mit dem Hilfsmittel von xxx weiter zu arbeiten“
gelangen Sie auf die Übersichtsseite des entsprechenden Benutzers, über die Sie die einzelnen
Vokabulare bearbeiten können (siehe Kapitel 4.2.2).
Im unteren Teil der Seite „Hier starten“ stehen Ihnen außerdem Hilfefunktionen zur
Verfügung sowie eine Liste mit Links, durch die sie auf die Übersichtsseite über die Lizenzen
(siehe Kapitel 2.6) und in den Vollbild-Modus (siehe Kapitel 4.3.2.3) gelangen.
4.2.1.1
Einen neuen Benutzer anlegen
Wenn Sie auf „Einen neuen Benutzer anlegen“ klicken, werden Sie aufgefordert, den Nachund Vornamen des Benutzers einzugeben. Dies dient der Identifizierung des Benutzers.
Abb. 72: Neuen Benutzer anlegen
Anschließend werden Sie mit Hilfe des Konfigurationsassistenten durch die Konfiguration
des Benutzers geführt. Die einzelnen Schritte des Konfigurationsassistenten werden in
Kapitel 4.1.1 erläutert.
4.2.1.2
Einen vorhandenen Benutzer auswählen/bearbeiten
Um einen bereits angelegten Benutzer auszuwählen und ihn dann zu bearbeiten, klicken Sie
den entsprechenden Namen in der Liste an. Mit einem Klick auf die rechte Maustaste
erscheint ein Kontextmenü, in dem Sie entweder den Benutzer löschen oder umbenennen
können. Klicken Sie nun auf den Button „Diesen Benutzer wählen“, um zur Übersicht der
erstellten Vokabulare und Module für diesen Benutzer zu gelangen und dort weitere
Änderungen vorzunehmen.
79
TouchSpeak Designer
4.2.2
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Vokabular
Über diesen Button gelangen Sie auf die Vokabular-Übersichtsseite des jeweiligen Benutzers
(Benutzer auswählen siehe Kapitel 4.2.1.2). Hier finden Sie alle Vokabulare und weitere
Module, die diesem Benutzer zugeordnet sind:
Abb. 73: Übersichtsseite des Benutzers
Es gibt ein Hauptvokabular und verschiedene Nebenvokabulare. Das Hauptvokabular ist das
Vokabular, mit dem hauptsächlich gearbeitet wird. Dieses wird auch automatisch geladen,
wenn Sie TouchSpeak auf dem Hilfsmittel starten. Welches Vokabular die Startseite und
damit das Hauptvokabular des Kommunikationsgerätes darstellt, kann individuell eingestellt
werden
(siehe
Kapitel
4.2.3.2).
Standardmäßig
ist
das
hierarchisch
gegliederte
Symbolvokabular das Hauptvokabular. Zu den Nebenvokabularen gehören dann News (siehe
Kapitel 4.2.2.9.2), Telefonbuch (siehe Kapitel 4.2.2.9.3) und Satzvokabular (siehe Kapitel
4.2.2.9.1).
Hinweis: Im TouchSpeak Designer können jeweils mehrere Haupt- und
Nebenvokabulare verwaltet werden, jedoch kann nur jeweils eins aus der
80
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
entsprechenden Liste ausgewählt und auf die Kommunikationshilfe übertragen
werden.
Über die Vokabular-Übersichtsseite können verschiedene Optionen individuell konfiguriert
werden. Zu den allgemeinen Optionen gehören:
•
Allgemeine Einstellungen für das Hilfsmittel bearbeiten
Hierüber erreichen Sie die Gerätekonfiguration (siehe Kapitel 4.2.2.10).
•
Hauptvokabular bearbeiten
Hier können Sie das Vokabular auswählen, welches Sie bearbeiten oder verwenden
möchten. Außerdem können Sie ein neues Vokabular erstellen oder ein bestehendes
über den Button „Mehr Optionen“ löschen, umbenennen, duplizieren oder exportieren.
Diese Funktionen werden in den unten stehenden Abschnitten ausführlich erläutert.
•
News bearbeiten
Hier können Sie ein Vokabular für das News-Modul bearbeiten oder ein neues
erstellen. In Kapitel 4.2.2.9.2 wird näher darauf eingegangen.
•
SMS und Telefonbuch
Wenn das Gerät ein Telefon integriert hat, so können Sie hier ein Telefonbuch anlegen
oder bearbeiten. Mehr Informationen finden Sie dazu in Kapitel 4.2.2.9.3.
•
Satzvokabular
Das Satzvokabular erlaubt das Verwenden von vordefinierten Sätzen, die in die zu
schreibende Nachricht eingefügt werden können (siehe Kapitel 4.2.2.9.1).
•
Weitere Module
Hier gelangen Sie zu den weiteren Modulen „Zeichnungen ansehen“ (siehe Kapitel
4.2.2.10.2), „Satzvokabular ansehen“ (siehe Kapitel 4.2.2.10.3) und „Historie
ansehen“ (siehe Kapitel 4.2.2.10.1).
Hinweis: Sollte eine dieser Optionen auf der Übersichtsseite nicht angezeigt
werden, so klicken Sie auf den Link „Sie vermissen etwas in diesem Fenster?“ ganz
unten auf der Seite.
81
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Rechts neben den entsprechenden Vokabularen befinden sich die folgenden Buttons, die Sie
auf das zuvor markierte Vokabular anwenden können: „Bearbeiten“, „Erstellen“ (siehe
Kapitel 4.2.2.1) und „Mehr Optionen“. „Mehr Optionen“ enthält die Funktionen „Löschen“,
„Umbenennen“, „Vokabular duplizieren“ (siehe Kapitel 4.2.2.7) und „Vokabular
exportieren“ (siehe Kapitel 4.2.2.8).
Nachdem Sie die einzelnen Vokabulare bearbeitet haben, können Sie sie auf das
Kommunikationsgerät übertragen (siehe Kapitel 4.2.4).
4.2.2.1
Ein neues Vokabular erstellen/bearbeiten
Um ein neues Vokabular zu erstellen, klicken Sie auf der Übersichtsseite unter „Vokabular
bearbeiten“ rechts auf den Button „Erstellen“. Es öffnet sich folgendes Fenster:
Abb. 74: Vokabular Info
Geben Sie einen eindeutigen Namen zur Identifizierung des Vokabulars ein. Optional können
Sie in das untere Feld noch eine genauere Beschreibung eintragen. Nach Bestätigen des „OK“
Buttons öffnet sich der Bearbeitungsbildschirm des Hauptvokabulars, der zunächst noch leer
ist. Hier können Sie nun neue Elemente hinzufügen (siehe Kapitel 4.2.2.2).
82
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Um ein vorhandenes Vokabular zu bearbeiten, wählen Sie das entsprechende Vokabular aus
der Liste aus und klicken auf „Bearbeiten“. Es öffnet sich der Bearbeitungsbildschirm des
Hauptvokabulars:
3
1
4
2
Abb. 75: Bearbeitungsfenster des Hauptvokabulars
1. Vokabularanzeige
Hier wird das bestehende Vokabular im Baumdiagramm angezeigt. Nicht alle
Elemente sind zu jeder Zeit sichtbar. Es ist möglich, Elemente hinter einer anderen
Schaltfläche zu verbergen, was über die Plus- und Minussymbole gesteuert wird. Das
ausgewählte Element ist farblich hervorgehoben und das dazugehörige Bild wird links
unter dem Simulator in der Detailanzeige (2) dargestellt. Wenn ein neues Vokabular
erstellt wird, ist dieser Bereich leer.
2. Detailanzeige
In der unteren linken Ecke wird das in (1) ausgewählte Element detailliert angezeigt.
Wenn dem Element ein Bild bzw. Sound zugeordnet ist, werden diese hier angezeigt.
Der Sound kann über „Drücken um Nachrichten-Sound zu hören“ angehört werden.
83
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
3. Simulator
Eine nähere Beschreibung zum TouchSpeak Simulator finden Sie in Kapitel 4.3.2.
4. Zusatzfenster
Hier können verschiedene Funktionen, Hilfestellungen und Einstellungen, die beim
Erstellen des Vokabulars nützlich sein können, angezeigt werden. Standardmäßig wird
das „Info und Optionen“-Fenster angezeigt. Die weiteren Optionen, die über den
Button „Ansicht ändern“ zur Verfügung stehen, sind:
a. Schnell färben (siehe Kapitel 4.2.2.4)
b. Andere Vokabulare (siehe Kapitel 4.2.2.2.2)
c. Datenbank-Ordner (siehe Kapitel 4.2.2.2.3)
d. Datenbanksuche (siehe Kapitel 4.2.2.2.3)
e. Alle meine...auflisten
Hier werden alle Bilder und Sprachelemente aufgelistet, die Sie selber angelegt
haben.
Über die Optionen b-e werden unterschiedliche Teile der TouchSpeak-Datenbank
zugänglich, von wo aus Sie Elemente zum Vokabular hinzufügen können. In den
folgenden Abschnitten wird näher darauf eingegangen.
4.2.2.2
Elemente dem Vokabular hinzufügen
Es gibt verschiede Möglichkeiten, wie Sie Elemente einem Vokabular hinzufügen können.
Diese werden in den folgenden Abschnitten beschrieben.
4.2.2.2.1
Ein neues Element erstellen
Öffnen Sie die Seite des zu bearbeitenden Vokabulars. Um ein neues Element zu erstellen,
müssen Sie zunächst entscheiden, ob es als Unterpunkt eines bereits vorhandenen dargestellt
werden soll, ob es selbst als Container für weitere Elemente dienen oder alleinstehend sein
soll. Soll es einem anderen Element in der dargestellten Baumstruktur untergeordnet werden,
klicken Sie dieses Element mit der rechten Maustaste an, andernfalls klicken Sie mit der
rechten Maustaste auf einen leeren Bereich im Fenster des Vokabular. Es öffnet sich ein
84
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Kontextmenü. Wählen Sie „Neues Element“. Dies führt zum „Element-Editor“ (siehe Kapitel
4.4.1).
Abb. 76: Kontextmenü
Informationen zu den einzelnen Möglichkeiten in diesem Bildschirm erhalten Sie, indem Sie
auf den Hilfe-Button in der Symbolleiste klicken
4.2.2.2.2
.
Elemente aus anderen Vokabularen hinzufügen
Sie haben die Möglichkeit, Elemente aus einem anderen Vokabular in das aktuelle
hineinzukopieren. So können Sie Ihre bereits erstellten Vokabulare oder die im TouchSpeak
Designer mitgelieferten Beispielvokabulare („Basisvokabular“ und „Situationen“, siehe
Anhang) wiederverwenden und nach Belieben als Basis oder Ergänzung für das von Ihnen
erstellte Vokabular nutzen und bearbeiten.
Um zu anderen Vokabularen zu gelangen, wählen Sie auf der rechten Seite des Bildschirms
unter „Ansicht ändern Æ Andere Vokabulare“ das Vokabular aus, aus dem Sie etwas
kopieren möchten. Dieses erscheint nun neben dem zu bearbeitenden Vokabular. Bitte
beachten Sie, dass Sie dieses Vokabular nicht bearbeiten können. Wählen Sie ein Element
oder einen Ast aus und ziehen ihn per Drag & Drop in ihr neues Vokabular.
Alternativ können Sie auch das gewünschte Element/Ast mit der rechten Maustaste anklicken,
wodurch das Kontextmenü geöffnet wird. Wählen Sie nun „Kopieren“. Anschließend klicken
Sie auf den Bereich in der Vokabularliste, an die das Element eingefügt werden soll. Mit
einem Rechtsklick öffnet sich wieder ein Kontextmenü. Klicken Sie auf „Einfügen“.
85
TouchSpeak Designer
4.2.2.2.3
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Elemente aus der Datenbank hinzufügen
Es gibt zwei Möglichkeiten Elemente oder Bilder aus der TouchSpeak-Datenbank
hinzuzufügen:
1. Automatische Suche in der Datenbank
Mit der Datenbanksuche können Sie nach Bildern, allgemeinen Elementen und
Elementen suchen. Klicken Sie hierzu auf „Ansicht ändernÆ Datenbanksuche Æ
Bilder / Allgemeine Elemente / Elemente“. Das „Suchen“-Fenster (siehe Kapitel
4.3.4.3) wird geöffnet:
Abb. 77: “Suchen”-Fenster
Geben Sie das entsprechende Wort in das Suchfeld ein und klicken Sie auf
„Suchen“. Die gefundenen Daten werden dann im unteren Bereich aufgelistet.
2. Kategorien der Datenbank selber durchsuchen
Um die Datenbank selber zu durchsuchen, klicken Sie auf „Ansicht ändern Æ
Datenbank-Ordner“. Sie gelangen zur Auswahl der verschiedenen Datenbanken
(Funktionelle Kommunikation, erzeugte Bilder, Fotos 1, Fotos 2, Semantik).
Wählen Sie eine Kategorie. Diese wird in der oberen Hälfte angezeigt. Sie können
auf das „+“ oder „-“ –Symbol klicken, um die Ordneransicht zu erweitern oder
86
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
einzuschränken. Wenn Sie auf den Namen des Ordners klicken, wird der Inhalt im
unteren Bildschirm angezeigt. Von hier aus können Sie dann das gewünschte
Element oder Bild in das zu bearbeitende Vokabular ziehen. Handelt es sich
hierbei um ein allgemeines Sprachelement, so öffnet sich der Editor für allgemeine
Sprachelemente, ansonsten öffnet sich der normale Element-Editor (siehe Kapitel
4.4.1), mit dem Sie einzelne Elemente erstellen können.
Nähere Informationen zu den TouchSpeak Datenbanken finden Sie in Kapitel 4.3.4.
4.2.2.3
Bestehende Elemente bearbeiten
Wählen Sie das gewünschte Element im Vokabular aus. Mit einem Klick mit der rechten
Maustaste öffnet sich ein Kontextmenü. Hier wählen Sie „Bearbeiten“ aus. Es öffnet sich der
Element-Editor (siehe Kapitel 4.4.1).
Für weitere Informationen zu diesem Fenster klicken Sie auf den Hilfe-Button in der
Symbolleiste
4.2.2.4
.
Farbe der Elemente ändern
Um die Farbe eines einzelnen Elements zu verändern, wählen Sie zunächst das gewünschte
Element aus. Nun haben Sie zwei Möglichkeiten:
•
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Element und wählen Sie „Bearbeiten“
aus. Nun öffnet sich der Element-Editor (siehe Kapitel 4.4.1).
•
Für die zweite Möglichkeit wählen Sie in „Ansicht ändern Æ Schnellfärben“ aus.
Auf der rechten Seite des Bildschirms öffnet sich eine Farbpalette. Wählen Sie
zunächst das Element aus, das eine neue Farbe erhalten soll und klicken Sie dann in
der Farbpalette die gewünschte Farbe an.
Wenn Sie die Farben eines gesamten Zweigs des Vokabulars anpassen möchten, dann können
Sie dies am besten im üblichen Element-Editor machen. Wenn Sie dort die Farbe einer Taste
ändern, wird Ihnen die Option gegeben, die Änderungen auch in Unterseiten des
Vokabularzweigs durchzuführen.
87
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Weitere Informationen zu diesem Bildschirm erhalten Sie, wenn Sie auf das Hilfesymbol
in der Symbolleiste klicken.
Wenn Sie die Farben der Elemente in der Vokabularliste angezeigt bekommen möchten,
wählen Sie unter der Ansicht „Info und Optionen Æ Farben in Vokabularliste anzeigen“ aus.
4.2.2.5
Seitenlayout der Kommunikationshilfe bearbeiten
Um das Seitenlayout zu bearbeiten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein
vorhandenes Element. Es öffnet sich ein Kontextmenü. Hier wählen Sie „Seitenlayout
bearbeiten“ aus. Es öffnet sich folgendes Fenster:
Abb. 78: Seitenlayout bearbeiten
Hier können zum einen die Anzahl der Zeilen und Spalten einstellen und zum anderen den
Abstand zwischen den einzelnen Elementen einstellen. Ihre Änderungen werden auch sofort
im Simulator sichtbar. Die Standard-Einstellungen können Sie in der Gerätekonfiguration
unter „Vokabular Æ Aussehen“ (siehe Kapitel 4.2.3.4.1) ändern.
88
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Mehr Informationen zu diesem Bildschirm erhalten Sie, wenn Sie auf den Hilfe-Button
in der Symbolleiste klicken.
4.2.2.6
Elemente innerhalb eines Vokabulars verschieben
Es gibt zwei Arten, auf die ein Vokabular neu angeordnet werden kann:
•
Ein Element zwischen verschiedenen Ebenen bewegen
Elemente zwischen zwei verschiedenen Ebenen können nur in der Vokabularliste
verschoben werden, nicht im Simulator. Um ein Element in eine andere Ebene zu
verschieben, klicken und halten Sie die linke Maustaste auf das Element und verschieben
Sie dieses auf die gewünschten Ebene.
•
Elemente innerhalb einer Ebene verschieben
Sie können entweder:
-
ein Element aus der Liste auswählen und durch Klicken auf die Aufwärts- oder
Abwärtspfeile oberhalb der Liste zur gewünschten Position bewegen
-
im Simulator ein Element mit der rechten Maustaste anklicken, gedrückt halten, zum
Zielort ziehen und nun die Maustaste loslassen.
Sollte das Element, das Sie verschieben, weitere Elemente unter sich haben, dann werden
diese immer mit dem Element verschoben.
4.2.2.7
Vokabular duplizieren
Um ein Vokabular zu duplizieren, z.B., weil eines geändert und das andere in der
ursprünglichen Form erhalten bleiben soll, klicken Sie auf der Symbolleiste auf „Vokabular“.
Anschließend wählen Sie das gewünschte Vokabular aus der Liste aus. Nun drücken Sie auf
den Button „Mehr Optionen“ und wählen hier „Vokabular duplizieren“ aus. Es erscheint nun
eine Kopie des Vokabulars in der Liste.
4.2.2.8
Vokabular exportieren und importieren
Sie können Ihre vorhandenen Vokabulare exportieren. Mit dieser Funktion können Sie diese
in einem beliebigen Ordner auf Ihrem PC oder einem externen Datenträger speichern und
89
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
somit vor evtl. Datenverlust sichern. Wählen Sie dafür wie oben beschrieben ein Vokabular
aus. Klicken Sie auf „Mehr Optionen“ und wählen Sie dann Vokabular exportieren aus. Es
öffnet sich das bekannte „Speichern unter“-Fenster. Wählen Sie den gewünschten
Speicherort, geben Sie einen Namen ein und klicken Sie auf „Speichern“.
Um ein Vokabular von einem beliebigen Speicherort in den TouchSpeak Designer zu
importieren, gehen Sie in der Menüleiste über den Menüpunkt „Datenbanken“ auf
„Vokabular importieren“. Es öffnet sich das Datei-Öffnen Fenster. Wählen Sie Ihre
gewünschte Datei aus (Endung .hydb) und klicken Sie auf „Öffnen“.
Vokabular auf anderen Rechner übertragen
Um ein Vokabular auf einen anderen Rechner zu übertragen, exportieren Sie zunächst das
gewünschte Vokabular. Bevor Sie die Daten auf dem anderen Rechner wieder importieren,
müssen die Export-Dateien auf dem Rechner gespeichert werden. Das Vokabular kann nicht
von einer CD importiert werden.
4.2.2.9
Nebenvokabulare
Zu den Nebenvokabularen gehören News, Telefonbuch und Satzvokabular. Alle
Nebenvokabulare verhalten sich dabei genau wie das Hauptvokabular und werden auf
dieselbe Weise erstellt und bearbeitet. Sie bestehen aus einem Titel, evtl. mit Bild, und einer
dahinterliegenden Nachricht; sie können auch in mehrere Ebenen untergliedert sein. Zum
Erstellen der Nebenvokabulare wird ebenfalls der Element-Editor verwendet.
Nachdem Sie die einzelnen Vokabulare bearbeitet haben, können Sie sie auf das
Kommunikationsgerät übertragen.
Hinweis: Durch Betätigen des Buttons „Download“ in der Symbolleiste werden
neben dem Hauptvokabular auch allgemeine Einstellungen und das Satzvokabular
vom
TouchSpeak
Designer
auf
das
Gerät
übertragen;
das
Telefonbuch,
Newsvokabular, gespeicherte Texte, Historie der Wortvorhersage sowie Zeichnungen
sind nicht betroffen. Sie können in der Menüleiste über den Punkt „Angeschlossenes
Hilfsmittel Æ Weitere Optionen zum Download“ für das Gerät übernommen werden.
90
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Zum Upload wählen Sie „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ Upload“ (siehe Kapitel
4.3.3).
4.2.2.9.1
Satzvokabular
Das Satzvokabular kann in Verbindung mit dem Schreib-Modul (siehe Kapitel 1.1.2.5)
genutzt werden und dient dazu, häufig verwendete Nachrichten schnell ins Schreib-Modul zu
laden. Das Satzvokabular wird auf dem Gerät über ein Symbol in der Symbolleiste des
Schreib-Moduls aufgerufen. Das entsprechende Symbol können Sie über den SymbolleistenEditor wählen (siehe Kapitel 4.2.3.9.1).
Das Satzvokabular wird genau wie das Hauptvokabular behandelt. Um eine Satznachricht zu
erstellen, klicken Sie zunächst auf „Vokabular“ in der Symbolleiste:
Wenn Sie auf der Übersichtsseite keinen Link zum Satzvokabular finden, klicken Sie auf:
„Sie vermissen etwas in diesem Fenster“:
91
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 79: Link zu weiteren Optionen
In dem sich öffnenden Fenster klicken Sie auf den blau unterstrichenen Link am Ende des
Textes. Es erscheint das folgende Fenster:
92
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 80: Anzeige aller vorhandenen Optionen
Hier werden alle möglichen Optionen angezeigt. Klicken Sie nun auf „Satzvokabular
erstellen“ und gehen Sie bei der Erstellung genauso vor, wie bei der Erstellung des
Hauptvokabulars (siehe Kapitel 4.2.2.1 ff.).
4.2.2.9.2
News
Das News-Modul ist ein Nebenvokabular, das dem Zweck dient, Nachrichten abzuspeichern,
die nur kurzzeitig von Bedeutung sind, ohne dabei ständig die Struktur des Hauptvokabulars
verändern zu müssen.
Hinweis: Das News-Modul ist auf der Kommunikationshilfe nur verfügbar, wenn
die Hauptsymbolleiste oder einer der Hardwaretasten entsprechend konfiguriert ist.
Die News-Elemente können sowohl auf dem Kommunikationsgerät als auch auf dem PC
erstellt werden. Gehen Sie bei der Erstellung mit dem TouchSpeak Designer genauso vor, wie
bei der Erstellung des Hauptvokabulars (siehe Kapitel 4.2.2.1 ff.). Klicken sie dafür in der
93
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Symbolleiste zunächst auf „Vokabular“
und anschließend auf
„News erstellen“ bzw. „News bearbeiten“.
Die Erstellung von News auf dem Gerät wird in Kapitel 3.6 erklärt.
4.2.2.9.3
Telefonbuch
Wenn Ihr Gerät über eine Telefon-Funktion verfügt, können Sie ein Telefonbuch mit Namen,
Bild und Nummer der Kontakte anlegen. Das Telefonbuch wird wie das Hauptvokabular
erstellt (siehe Kapitel siehe Kapitel 4.2.2.1 ff.). Klicken Sie dafür in der Symbolleiste
zunächst auf „Vokabular“
und anschließend auf „Telefonbuch
erstellen“ bzw. „Telefonbuch bearbeiten“.
Um es nutzen zu können, müssen Sie nicht unbedingt ein entsprechendes Symbol in die
Symbolleiste einfügen. Wenn die Symbolleiste ein Symbol enthält, um SMS zu verschicken,
können Sie darüber das Telefonbuch automatisch aufrufen.
4.2.2.10
Weitere Module
Zu den weiteren Modulen, die über die Übersichtsseite des jeweiligen Benutzers bearbeitet
werden können, gehören Historie, Zeichnungen und Satznachrichten. Historie und
Satznachrichten stehen in Verbindung mit dem Schreib-Modul, Zeichnungen stehen in der
Galerie (Album) des Mal-Moduls zur Verfügung und werden von dort jeweils über ein
entsprechendes Symbol in der Symbolleiste erreicht. Die Zusatzmodule können über den
TouchSpeak Designer erstellt und anschließend auf das Hilfsmittel übertragen werden.
Hinweis: Durch Betätigen des Buttons „Download“ in der Symbolleiste werden
neben dem Hauptvokabular auch allgemeine Einstellungen und Satzvokabular vom
TouchSpeak Designer auf das Gerät übertragen; das Telefonbuch, Newsvokabular,
gespeicherte Texte, Historie der Wortvorhersage sowie Zeichnungen sind nicht
betroffen. Sie können in der Menüleiste über den Punkt „Angeschlossenes Hilfsmittel
94
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Æ Weitere Optionen zum Download“ für das Gerät übernommen werden. Zum
Upload wählen Sie „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ Upload“ (siehe Kapitel 4.3.3).
4.2.2.10.1
Historie
Die Historie erleichtert das Schreiben im Schreib-Modul und beeinflusst direkt die
Wortvorhersage.
Um
bei
aktivierter
Wortvorhersage
im
Schreib-Modul
auf
der
Kommunikationshilfe eine Auswahl an Wörtern zur Verfügung stellen zu können, greift
TouchSpeak auf Wortlisten zu. Aus diesen Wortlisten werden die möglichen Wörter, die aus
den bereits eingetippten Anfangsbuchstaben gebildet werden können, herausgefiltert. Im
TouchSpeak Designer können Sie wählen, welche Wortlisten für diesen Zweck zur Verfügung
gestellt werden; es können zwei Listen gleichzeitig ausgewählt werden. Neben den
vordefinierten besteht auch die Möglichkeit, eigene Listen zu erstellen. In dieser Liste können
z.B. die Namen der Familienmitglieder oder weitere Wörter, die dem System noch nicht
bekannt sind, aber im Schreib-Modul oft genutzt werden, eingefügt werden. Nachdem die
Wörter der Liste hinzugefügt wurden und diese aktiviert ist, sind die Wörter dem System
bekannt und werden von der Wortvorhersage im Schreib-Modul berücksichtigt.
Die Liste kann nicht nur über den TouchSpeak Designer, sondern auch automatisch während
dem Tippen auf der Kommunikationshilfe ergänzt werden. Um die Wörter, die über die
Kommunikationshilfe gespeichert wurden, in den TouchSpeak Designer zu laden, klicken Sie
in der Menüleiste des Designers auf „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ Upload Æ Historie“
(siehe Kapitel 4.3.3). Wie Sie die Historie aktivieren bzw. deaktivieren, andere Wortlisten
verwenden und weitere Einstellungen vornehmen, wird in Kapitel 4.2.3.9.4 f. erläutert. Im
Folgenden wird beschrieben, wie Wörter der Historie über den TouchSpeak Designer
hinzugefügt werden:
Um sich die Historie anzusehen bzw. zu bearbeiten, klicken Sie in der Symbolleiste auf
„Vokabular“
und klicken Sie unter „Weitere Module“ auf „Historie
anschauen“.
95
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hinweis: Wenn Sie auf der Übersichtsseite keinen Link zur Historie finden,
klicken Sie auf „Sie vermissen etwas in diesem Fenster“.
Es öffnet sich das folgende Fenster:
2)
1)
3)
4)
Abb. 81: Historie
Um der Liste neue Wörter hinzuzufügen, schreiben Sie das betreffende Wort in das Feld 1)
und weisen Sie ihm eine Häufigkeit zu. Wenn Sie dem Wort einen sehr hohen
Häufigkeitswert zuweisen, erscheint dieses Wort in der Wortvorhersage ganz oben. Klicken
Sie nun auf das Pluszeichen hinter diesem Feld. Das Wort wird der Liste 2) hinzugefügt und
wird nun von der Wortvorhersage berücksichtigt (vorausgesetzt, dass diese Liste aktiviert ist).
96
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Im mittleren Teil des Fensters 3) können Sie weitere Einstellungen bezüglich der Anordnung
der Liste vornehmen sowie den Namen der Liste ändern.
Im unteren Teil 4) sind erweiterte Einstellungen möglich. Hier können Sie eine andere
Wortliste von einem beliebigen Ort auf Ihrem PC importieren oder an einen belieben Ort
exportieren. Weiterhin können Sie ein schon vorhandene Liste im TouchSpeak Designer
auswählen und hier einfügen oder die komplette Liste leeren.
Beenden Sie die Seite und übernehmen Sie die vorgenommenen Einstellungen, indem Sie auf
„OK“ klicken.
Alternativ können Sie eine Historien-Wortliste auch über „Konfiguration Æ Schreib-Modul
Æ Wortvorhersage enthält“ unter „Liste der Ergänzungswörter“ neu erstellen, ändern oder
eine andere Wörterliste auswählen.
4.2.2.10.2
Mal-Modul
Wenn Sie unter „Vokabular“
auf „Zeichnungen ansehen“ klicken,
gelangen Sie zur Übersichtsseite aller gespeicherten Zeichnungen des Klienten auf dem
TouchSpeak Designer.
Abb. 82: Zeichnungen ansehen
Hinweis: Wenn Sie auf der Übersichtsseite keinen Link zur Historie finden,
klicken Sie auf „Sie vermissen etwas in diesem Fenster?“ am unteren Bildrand.
Es öffnet sich folgendes Fenster:
97
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 83: Zeichnungen des Klienten
Haben Sie bereits Bilder von Ihrer Kommunikationshilfe in den TouchSpeak Designer
hochgeladen (siehe unten) oder Bilder mit dem Simulator erstellt und anschließend
abgespeichert, erscheinen diese im oben abgebildeten Fenster. Andernfalls ist das Fenster
leer.
Erstellen neuer Bilder
Zum Erstellen neuer Bilder im TouchSpeak Designer öffnen Sie das Mal-Modul im
Simulator, fertigen eine Zeichnung an und klicken in der Symbolleiste des Mal-Moduls auf
Speichern. Es öffnet sich folgendes Fenster:
98
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 84: Simulator Bearbeitung
Der Simulator wird angehalten. Klicken Sie auf „Änderungen speichern. Daten dauerhaft in
die Datenbank schreiben“, um die Zeichnung im TouchSpeak Designer zu speichern. Im
Anschluss öffnet sich die Übersichtsseite Ihrer Zeichnungen, auf der auch die gerade erstellte
zu sehen ist.
Bilder bearbeiten
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eines der Bilder, um das Kontextmenü zu öffnen,
das Ihnen die folgenden Möglichkeiten bietet:
•
Bild bearbeiten
Hier können Sie dem Bild einen Typ zuweisen, z.B. „Allgemein“, „SymbolleistenIcon“ usw., oder es mit „exportieren“ an einem belieben Ort auf dem PC speichern,
um es weiter zu bearbeiten.
•
Löschen
Dies löscht die ausgewählte Zeichnung komplett aus der Datenbank. Sie kann nicht
wiederhergestellt werden.
99
TouchSpeak Designer
•
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Entfernen
Dies entfernt die Zeichnung für diesen Klienten. Das Bild bleibt dennoch erhalten und
es ist weiterhin möglich, dieses innerhalb von TouchSpeak zu verwenden. Es bleibt in
der Datenbank gespeichert.
•
Umbenennen
•
Speichern
Diese Option erlaubt es, die Zeichnung auf dem Computer (außerhalb von
TouchSpeak) zu speichern.
Alternativ können Sie sich die Bilder auch im Simulator in der Galerie (Album) des MalModuls ansehen und bearbeiten.
Bilder vom Gerät in den TouchSpeak Designer hochladen
Die Bilder, die Sie über die Kommunikationshilfe erstellt haben und dort in der Galerie
gespeichert haben (Erstellen von Zeichnungen auf dem Gerät siehe Kapitel 3.5), können in
den TouchSpeak Designer hochgeladen werden, z.B. zum Zwecke der Datensicherung oder
weil Sie die auf dem Gerät erstellten Bilder auf dem TouchSpeak Designer weiter verwenden
möchten, z.B. als Tastatursymbole. Verbinden Sie hierzu das Gerät mit dem PC.
Anschließend gehen Sie über „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ Upload Æ Zeichnungen“.
Abb. 85: Upload Zeichnungen
100
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Die Zeichnungen werden hochgeladen.
Zeichnungen aus dem TouchSpeak Designer auf Gerät übertragen
Um Zeichnungen vom TouchSpeak Designer in die Galerie des Mal-Moduls auf dem Gerät
herunterzuladen, gehen Sie über „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ weitere Optionen zum
Download Æ Zeichnungen“.
4.2.2.10.3
Satznachrichten
Die Satznachrichten werden im Schreib-Modul in der Galerie (Album) angezeigt. Damit
haben Sie die Möglichkeit, häufig genutzte Sätze oder Satzphrasen schnell ins Schreib-Modul
zu laden. Im Unterschied zum Satzvokabular können die Satznachrichten nicht hinter
Symbole gelegt oder hierarchisch gegliedert werden. Um auf der Kommunikationshilfe auf
die Satznachrichten zugreifen zu können, muss in der Symbolleiste ein entsprechendes
Symbol für das Album enthalten sein (Bearbeiten der Symbolleiste siehe Kapitel 4.2.3.9.1).
Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Satznachrichten über den TouchSpeak Designer
erstellen:
Klicken Sie auf der Symbolleiste des TouchSpeak Designers auf „Vokabular“
und anschließend auf „Satznachrichten ansehen“.
Hinweis: Wenn Sie auf der Übersichtsseite keinen Link zur Historie finden,
klicken Sie auf „Sie vermissen etwas in diesem Fenster?“ am unteren Bildrand.
Das folgende Fenster wird geöffnet:
101
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
2)
1)
3)
4)
Abb. 86: Satznachrichten bearbeiten
Die Satznachrichten, die Sie über das Kommunikationsgerät in der Galerie gespeichert haben
(Erstellen von Satznachrichten auf dem Gerät siehe Kapitel 3.4.2), können über den
Menüpunkt „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ Upload Æ Texteingaben“ in den TouchSpeak
Designer geladen werden. Sie erscheinen dann in der Liste 1).
Um eine neue Satznachricht zu erstellen, schreiben Sie sie in Feld 1) und klicken Sie auf das
Pluszeichen dahinter. Die Nachricht erscheint in der Liste 2). Eine markierte Nachricht in der
Liste kann über die Buttons „Löschen“ und „Ändern“ entsprechend bearbeitet werden. Die
Reihenfolge der Nachrichten in der Liste kann über die hoch und runter Pfeile verändert
werden. So erscheinen die Satznachrichten nach der Übertragung auf das Gerät – über den
Menüpunkt „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ weitere Optionen zum Download Æ
Texteingaben“ – dann auch in der Galerie des Schreib-Moduls. Unter „Einstellungen“ 3)
können Sie weitere Änderungen bezüglich der Reihenfolge und der Benennung der Liste
102
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
vornehmen. Unter „Erweitert“ 4) können Sie die Liste importieren, exportieren, leeren und
eine andere Liste einfügen.
4.2.3
Konfiguration
Über die Konfiguration können Sie alle bisherigen Einstellungen, die Sie mit dem
Konfigurationsassistenten
(siehe
Kapitel
4.1.1)
gemacht
haben,
ändern.
Die
Gerätekonfiguration können Sie über die Symbolleiste „Konfiguration“ aufrufen
Es öffnet sich folgendes Fenster:
Abb. 87: Gerätekonfiguration: Einführungsseite
In der linken Spalte finden Sie alle Bereiche, zu denen Sie Einstellungen vornehmen können:
Einführung, Gerät, Systemtasten, Vokabular, News-Seite, News hinzufügen, Sprachsynthese,
Mal-Modul, Schreib-Modul, SMS, Kamera, Datenübertragung und Scanning. Klicken Sie auf
ein beliebiges Element, um es zu bearbeiten. Beachten Sie, dass ein Element auch
Unterpunkte haben kann.
103
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hinweis: Sie können die Größe der Spalte ändern, indem Sie auf die gelbe Linie
klicken, die Maustaste gedrückt halten und dann die Linie verschieben.
Wenn Sie in der unteren gelben Spalte auf die Buttons „OK“ zum Speichern oder
„Abbrechen“ – die geänderten Einstellungen werden nicht übernommen – klicken, schließt
sich die Gerätekonfiguration. Um von einer Unterseite der Gerätekonfiguration zur nächsten
zu gelangen, müssen Sie nicht immer „OK“ klicken. Es genügt, wenn Sie einfach die
entsprechende Seite aus der Übersicht auswählen und den Button am Ende aller Einstellungen
betätigen.
In den folgenden Abschnitten wird nacheinander auf die einzelnen Punkte eingegangen.
Detaillierte Informationen zu den verschiedenen Einstellmöglichkeiten erhalten Sie auch
durch Klick auf das Hilfe-Symbol
4.2.3.1
im TouchSpeak Designer.
Einführung
In diesem Fenster werden allgemeine Hinweise zur Konfiguration gegeben und
weiterführende Links aufgelistet.
Der entsprechende blau unterstrichene Link leitet Sie zum Konfigurationsassistenten. Der
Konfigurationsassistent wird normalerweise beim Anlegen eines neuen Benutzers gestartet
(nähere Informationen siehe Kapitel 4.1.1). Wenn Sie den Konfigurationsassistenten über den
Link starten, werden die bisher gemachten Einstellungen zurückgesetzt und neu konfiguriert.
Benutzen Sie den Assistenten also nicht, wenn Sie schon viele Änderungen manuell gemacht
haben, die sie beibehalten wollen.
Mit der Funktion „Einstellungen auf Festplatte speichern“ haben Sie die Möglichkeit, alle
Einstellungen, die Sie in der Gerätekonfiguration machen, in einer Profildatei auf der
Festplatte zu speichern und später wieder zu laden. Dies erleichtert das Arbeiten mit mehreren
Patienten. so müssen Sie z.B. nicht alles neu einstellen, wenn Sie bereits gemachte
Einstellungen für einen anderen Klienten übernehmen möchten. Klicken Sie hierzu auf
„Einstellungen auf Festplatte speichern“. Es öffnet das „Speichern unter“-Fenster von
104
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Windows. Um die Einstellungen wieder zu laden, klicken Sie auf „Einstellungen von
Festplatte laden“.
4.2.3.2
Gerät
Hier können Sie folgende Einstellungen vornehmen:
•
Das verwendete Gerät auswählen
Der TouchSpeak Designer unterstützt mehrere Hilfsmittel in verschiedenen Größen. Aus
einer Drop-Down Liste können Sie das von Ihnen verwendete Gerät auswählen. Der
Simulator passt sich sofort an.
•
Lizenztyp
Lassen Sie hier standardmäßig TouchSpeak + TypeSpeak ausgewählt.
•
Vollbildmodus an/aus
Diese Option blendet das Windows-Startmenü aus. Diese Option sollte immer aktiviert
sein.
•
TouchSpeak im Vordergrund an/aus
Diese Option verhindert, dass der Anwender andere Software auf dem Gerät verwenden
kann. Nicht davon betroffen sind das Kamera-Modul und das SMS-Modul. Sie können
aber nur aus TouchSpeak heraus aufgerufen werden.
•
Bearbeiten des Hauptvokabulars an/aus
Hier können Sie einstellen, ob das Hauptvokabular, das standardmäßig über den
TouchSpeak Designer bearbeitet wird, auch auf dem Gerät direkt verändert werden kann.
Um den Bearbeitungsmodus nutzen zu können, müssen Sie zunächst über den
TouchSpeak
Designer
eine
Hardware-Taste
des
Geräts
mit
der
Funktion
„Bearbeitungsmodus wechseln“ (siehe Kapitel 4.2.3.3) belegen. Passen Sie die
Bearbeitungsleiste, die Sie zur Bearbeitung des Vokabulars auf dem Hilfsmittel benötigen,
mit entsprechenden Funktionen und Symbolen an (siehe Kapitel 4.2.3.4.3). Wie Sie das
Hauptvokabular auf dem Kommunikationsgerät bearbeiten, wird in Kapitel 3.9
beschrieben.
105
TouchSpeak Designer
•
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Erweiterte Einstellungen
Hier können Sie folgende Einstellungen vornehmen:
o Start-Modul
Sie können wählen, welches Modul beim Starten von TouchSpeak angezeigt
werden soll. So kann beispielsweise statt dem Vokabular auch das Schreib-Modul
als Start-Modul konfiguriert werden.
o Maximale Bildverzerrung
Bei der maximalen Bildverzerrung wird prozentual angegeben, wie sehr das auf
dem
Kommunikationsgerät
dargestellte
Bild/Foto/PCS-Symbol
etc.
vom
gespeicherten Original abweichen kann, um es den Tasten besser anzupassen.
o Überschneidung von Meldungen
Hier geben Sie an, wie TouchSpeak mit einer Sprachmeldung verfahren soll, die
gleichzeitig zu einer anderen ausgeführt wird.
o Tastenverzögerung
TouchSpeak ist mit einem Doppelklickschutz ausgestattet, das heißt, schnelles
wiederholtes Klicken des Benutzers wird ignoriert. Mit der minimalen KlickWiederholungszeit geben Sie an, wie viel Millisekunden Abstand zum zweiten
Klick vorliegen müssen, damit dieser berücksichtigt wird.
o Querformat/ Hochformat
Hier wird die Bildschirmausrichtung eingestellt.
•
Batteriewarnung
Wenn der Akku schwach wird, kann TouchSpeak entweder eine Nachricht auf dem
Bildschirm anzeigen lassen und/ oder einen farbigen Rand um das Vokabular legen.
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Punkten erhalten Sie über das Hilfe-Symbol
in der Symbolleiste.
106
TouchSpeak Designer
4.2.3.3
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Systemtasten
Die Systemtasten sind die so genannten Hardware-Tasten, die sich außen bei den meisten
Geräten befinden und zur Ansteuerung verschiedener Anwendungen konfiguriert werden
können. Der TouchSpeak Designer kann diese Konfiguration vornehmen oder die
Systemtasten sperren.
Abb. 88: Systemtasten
Über eine Liste können Sie die gewünschte Funktion für jede Taste auswählen.
Wo sich diese Tasten befinden, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Bitte sehen Sie im
mitgelieferten Gerätehandbuch nach. Die Systemtasten können auch im Simulator getestet
werden.
4.2.3.4
Vokabular
Hier können verschiedene Einstellungen zum allgemeinen Aussehen des Vokabulars
vorgenommen werden. Die einzelnen Unterpunkte Aussehen, Verhalten, Symbolleisten und
Farben werden in den folgenden Abschnitten erläutert.
Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf die Hilfe-Taste
in der Symbolleiste
klicken.
107
TouchSpeak Designer
4.2.3.4.1
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Aussehen
Über den Unterpunkt „Aussehen“ können das allgemeine Layout, die Zeilen- und
Spaltenanzahl der Tasten auf dem Hilfsmittel sowie der Tastenabstand eingestellt werden.
Weiterhin kann gewählt werden, wie übergeordnete Elemente gekennzeichnet sein sollen,
z.B. durch ein Eselsohr am unteren Tastenrand.
Abb. 89: Vokabular: Aussehen
Durch das Setzten des Häkchens kann außerdem die Option „Titel anzeigen“ aktiviert werden.
Darüber wird konfiguriert, ob auf den Tasten zusätzlich zum ausgewählten Symbol auch der
Titel erscheinen soll. Ist die Option aktiviert, gilt sie für alle Tasten. Die Schriftgröße des
angezeigten Titels kann individuell eingestellt werden; dabei wird unterschieden zwischen
Titel ohne Bild und Titel mit Bild.
Hinweis: Die Option „Titel anzeigen“ kann durch eine Einstellung im ElementEditor (siehe Kapitel 4.4.1) beeinflusst werden. Unter „Erweitertes Layout“ kann für
das ausgewählte Element manuell eingestellt werden, ob der Titel immer, nie oder
automatisch angezeigt werden soll. Damit die Option „Titel anzeigen“ in der
108
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Gerätekonfiguration beachtet wird, muss im Element-Editor „Automatisch“ eingestellt
sein.
Weiterhin gibt es einen Link, über den Sie das Aussehen des Meldungsfensters bearbeiten
können. Im Meldungsfenster erscheint der Nachrichtentext, der hinter einem Symbol liegt. Sie
können die Schriftgröße, Farbe etc. ändern.
4.2.3.4.2
Verhalten
Hier können Einstellungen in Bezug auf das Verhalten vorgenommen werden. Die folgenden
Optionen sind verfügbar:
•
Akustischer Begleitkommentar / VoiceOver
Wenn diese Option angeklickt ist, können Sie bei gedrückter Maustaste über die
Tasten fahren und sich so die entsprechenden Nachrichten bzw. Titel anhören.
•
Übergeordnete Elemente nicht sprechen
Wenn diese Option ausgewählt ist, werden die Sounds für alle Elemente außer der
abschließenden Nachricht unterdrückt.
•
Aufzug
Dies liefert am Bildschirmrand der Kommunikationshilfe eine Ansicht darüber, auf
welcher Ebene im Vokabular sich der Benutzer gerade befindet. Über „Erweiterte
Aufzugeinstellungen“ können Position, Größe und Stil geändert werden.
•
Nachrichtenleiste
Die Nachrichtenleiste zeigt die letzten ausgewählten Nachrichten unten am Bildschirm
an und erlaubt diese hintereinander zu sprechen.
•
Änderungen automatisch speichern
Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden Änderungen ohne Nachfrage gespeichert.
Weitere Informationen zu den Optionen erhalten Sie, wenn sie auf die Hilfe-Taste
in der
Symbolleiste klicken.
109
TouchSpeak Designer
4.2.3.4.3
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Symbolleisten
Hier können Sie verschiedene Einstellungen für die Hauptnavigationsleiste vornehmen. Die
Hauptnavigationsleiste ist die Symbolleiste, die Sie im Hauptvokabular sehen und über die
Sie zu weiteren installierten Modulen auf TouchSpeak wie beispielsweise dem Schreib- und
Mal-Modul gelangen.
•
Navigationsleiste an/aus
Durch Setzen des Häkchens aktivieren Sie die Navigationsleiste. Je nach Bedarf kann die
Symbolleiste auch komplett ausgeschaltet werden. Es ist dann nur das Hauptvokabular
sichtbar und es ist nicht möglich, zu anderen Modulen zu wechseln.
•
Größe und Position der Symbolleiste
Hier bestimmen Sie die Größe der Leiste und die Stelle auf dem Bildschirm, an der sie
sich befinden soll.
•
Hauptnavigationsleiste
Hier können Sie wählen, welche Symbole und Funktionen die Symbolleiste beinhalten
soll. Über den Pfeil können Sie die Leiste bearbeiten, eine vordefinierte auswählen oder
die eines anderen Benutzers übernehmen. Wenn Sie auf „Bearbeiten“ klicken, gelangen
Sie zum Symbolleisten-Editor (siehe Kapitel 4.4.3). Standardmäßig empfehlen wir die
Symbole und Funktionen „Ebene höher springen“, „Mal-Modul“, „Schreib-Modul“und
„News“ auf der Leiste anzubringen. Ein Symbol zum Beenden von TouchSpeak auf dem
Gerät wird ausschließlich zu Support- und Wartungszwecken benötigt. Wenn Ihr Gerät
zusätzlich über eine Kamera verfügt, fügen Sie ein zusätzliches Symbol zum Aufruf dieser
Funktion zu. Um sich die gemachten Bilder in der Foto-Galerie ansehen zu können,
benötigen Sie ebenfalls ein entsprechendes Symbol. Wenn das Gerät die Möglichkeit
bietet, SMS zu verschicken, fügen Sie dieses Symbol der Leiste zu, um die im
Hauptvokabular hinterlegten Nachrichten versenden zu können. Weiterhin wäre es z.B.
denkbar ein Symbol einzufügen, mit dem Sie – egal in welcher Ebene/Modul Sie sich
befinden – wieder auf die erste Seite des Hauptvokabulars zurückspringen. Achten Sie
aber darauf, die Symbolleiste nicht zu überfüllen.
•
Bearbeitungsleiste
Das Hauptvokabular wird standardmäßig über den TouchSpeak Designer bearbeitet. Es
besteht
aber
auch
die
Möglichkeit,
auf
dem
Kommunikationsgerät
in
den
110
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Bearbeitungsmodus zu wechseln, um Änderungen über das Gerät direkt vornehmen zu
können (siehe Kapitel 3.9). Im Bearbeitungsmodus steht Ihnen dann nicht mehr die
Hauptnavigationsleiste
wie
oben
beschrieben
zur
Verfügung,
sondern
die
Bearbeitungsleiste, über die Sie zusätzlich in die zweite Bearbeitungsebene wechseln
können, die wiederum eine andere Bearbeitungsleiste mit weiteren Funktionen enthält.
Belegen Sie die Bearbeitungsleisten mit denen von Ihnen gewünschten Optionen, indem
Sie auf den Pfeil klicken und dann auf „Bearbeiten“. Der Symbolleisten-Editor (siehe
Kapitel 4.4.3) wird geöffnet.
4.2.3.4.4
Farben
Über diesen Unterpunkt können Sie sämtliche Farbeinstellungen bearbeiten.
Wählen Sie hierzu zunächst in der mittleren Spalte die Option aus, deren Farbe Sie ändern
möchten. Klicken Sie anschließend auf der rechten Seite auf die gewünschte Farbe.
Die aktuelle Farbe wird rechts unten angezeigt. Die Änderungen können im Simulator (siehe
Kapitel 4.3.2) verfolgt werden.
4.2.3.5
News-Seite
Hier werden allgemeine Einstellungen für das News-Modul vorgenommen. Sie können
auswählen, ob im News-Modul die Überschrift News angezeigt werden soll oder das
Aussehen der Symbolleisten ändern. Um die verschiedenen Symbolleisten zu bearbeiten,
klicken Sie auf den Pfeil rechts neben der entsprechenden Leiste.
Abb. 90: Symbolleisten bearbeiten
111
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Standardmäßig empfehlen wir, die Symbole „Mal-Modul“, „Schreib-Modul“, „Ebene höher“
und „Beenden“ der Symbolleiste hinzuzufügen. Verfügt Ihr Gerät über eine TelefonFunktion, so fügen Sie ein entsprechendes Symbol ein, um SMS aus dem News-Modul heraus
verschicken zu können. Wenn Sie nicht mehr benötigte News über die Kommunikationshilfe
statt über den PC löschen möchten, müssen Sie zunächst der Bearbeitungsleiste ein
„Löschen“-Symbol hinzuzufügen und zusätzlich unter „Konfiguration Æ Systemtasten“ eine
Hardwaretaste mit dem Bearbeitungsmodus belegen (siehe Kapitel 4.2.3.3).
Genauere Informationen zu den einzelnen Symbolleisten erhalten Sie, wenn Sie auf das HilfeSymbol
4.2.3.6
klicken.
News hinzufügen
Hier werden Einstellungen vorgenommen, die das Hinzufügen von News auf dem
Kommunikationsgerät beeinflussen.
Die folgenden Einstellungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:
Abb. 91: News konfigurieren
Unter „Bearbeitungsfenster enthält“ können Sie den Inhalt und das Layout des
Bearbeitungsbildschirms auf dem Hilfsmittel festlegen. Wenn Sie die Option „Ein
112
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hauptfenster und Farben“ anklicken, haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, der erstellten
Taste eine andere Farbe zu geben.
Lassen Sie das Feld „Keine Sprachaufnahmenoptionen anzeigen“ besser unmarkiert. So
können Sie auf dem Kommunikationsgerät immer noch wählen, ob die synthetische oder eine
aufgenommene Stimme benutzt wird.
Hinweis: Eine Aufnahme über das Gerät ist nur möglich, wenn ein Mikrofon
integriert oder angeschlossen ist. Diese Funktion ist geräteabhängig. Sehen Sie dafür
im beigefügten Gerätehandbuch nach.
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Optionen erhalten Sie, wenn Sie auf das HilfeSymbol
4.2.3.7
klicken.
Sprachsynthese
Hinweis: Bei der Installation der Loquendo-Stimmen werden Sie nach dem
Betriebssystem des Geräts gefragt. Sollten Sie nicht sicher sein, um welches
Betriebssystem es sich handelt, so wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.
Sie können die Spracheinstellungen für den PC und das Gerät einzeln konfigurieren. In der
Regel benutzen Sie die gleichen Einstellungen, damit sich der Simulator wie das Hilfsmittel
verhält.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Stimmen „Loquendo“ in der TouchSpeak
Version 4.8 nur auf der Kommunikationshilfe verfügbar sind und nicht im Simulator!
Für die Sprachsynthese auf dem PC können Sie Lautstärke, Tonhöhe und Geschwindigkeit
einstellen.
113
TouchSpeak Designer
Für
die
Sprachsynthese
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
auf
dem
Kommunikationsgerät
stehen
die
folgenden
Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung:
Abb. 92: Sprachsynthese auf dem Hilfsmittel
Als synthetische Stimme auf dem Hilfsmittel stehen zur Zeit folgende deutschsprachige
Stimmen zur Verfügung:
•
Infovox German male
•
Loquendo: Stefan
•
Loquendo: Katrin
Stellen Sie die gewünschte Geschwindigkeit, Tonhöhe und Lautstärke ein. Durch Eingabe
eines Textes im Schreib-Modul des Simulators können Sie die Einstellungen testen.
Wenn Sie „Systemmeldungen sprechen“ aktivieren, werden alle Pop-Up Fenster, z.B.
„Möchten Sie diese Nachricht wirklich löschen?“, vorgelesen.
Hinweis: Die synthetische Stimme Loquendo beherrscht einige Effekte, die durch
Verwenden von bestimmten Satzzeichen (!, ?, , , etc.) hervorgerufen werden. Hierdurch
114
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
klingen die gesprochenen Worte ausdrucksvoller. Versuchen Sie es einfach auf dem Gerät mit
der Variante „Gut“ im Vergleich zu „Gut!“. Hierbei handelt es sich um voraufgenommene
Versionen. Eine Liste finden Sie im Anhang C.
4.2.3.8
Mal-Modul
Unter diesem Punkt können eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten vorgenommen werden,
die das Mal-Modul auf dem Kommunikationsgerät beeinflussen:
•
Hoch/Querformat
Hier kann gewählt werden, auf welcher Seite sich die Symbol- und Werkzeugleiste im
Mal-Modul befinden soll.
•
Mit Farben/ ohne Farben
Sie können wählen, ob und welche Farben zur Bearbeitung zur Verfügung stehen
sollen.
•
Symbolleisten bearbeiten
Ändern Sie die Symbol- und Werkzeugleiste.
•
Dialogbox
Hier können Sie entscheiden, wann die Dialogbox „Möchten Sie speichern“ erscheint.
Unter „Zeichnungs-Galerie“ werden Einstellungen in Bezug auf die Galerie des Mal-Moduls
vorgenommen. In der Zeichnungs-Galerie werden die Zeichnungen auf dem Hilfsmittel
gespeichert. Um auf dem Gerät darauf zugreifen zu können, muss ein entsprechendes Symbol
in der Symbolleiste des Mal-Moduls vorhanden sein.
115
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 93: Konfiguration der Zeichnungs-Galerie
Wählen Sie, in wie vielen Zeilen und Spalten die gespeicherten Bilder angezeigt werden
sollen und welche Symbole die Symbolleiste in der Galerie enthalten soll.
Detaillierte Informationen zu den Einstellungsmöglichkeiten erhalten Sie, wenn Sie auf die
Hilfe in der Symbolleiste klicken.
4.2.3.9
Schreib-Modul
In den einzelnen Punkten unter „Schreib-Modul“ in der Gerätekonfiguration können
Einstellungen zu diesem Modul vorgenommen werden.
4.2.3.9.1
Texteingabefenster
Das Texteingabefenster ist der Bereich im Schreib-Modul, in dem Sie Ihre Nachricht
schreiben.
116
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 94: Konfiguration Texteingabefenster
Sie können die folgenden Einstellungen zum Layout des Texteingabefensters vornehmen.
Alle Einstellungen können im Simulator getestet werden.
•
Texteingabe-Symbolleiste
Hier können die Symbole in der Symbolleiste geändert werden. Klicken Sie dazu rechts
auf den Pfeil. Wenn Sie auf „Bearbeiten“ klicken, gelangen Sie zum Symbolleisten-Editor
(siehe Kapitel 4.4.3). Weiterhin können Sie vordefinierte Symbolleisten benutzen oder
die Symbolleiste von einem anderen Benutzer übernehmen. Standardmäßig empfehlen wir
die
Funktionen
„Speichern“,
„Neu“,
„Beenden“,
„Album
(Zugang
zu
den
Satznachrichten)“ und „Sprechen“ in die Symbolleiste zu übernehmen. Wenn Sie die
Funktion „Satzvokabular“ nutzen möchten oder Ihr Gerät über eine Telefonfunktion
verfügt und Sie die SMS-Funktion nutzen möchten, fügen Sie der Liste entsprechende
Symbole zu, um darauf zugreifen zu können.
•
Symbolleiste für Bearbeitungsmodus
117
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Hier können Sie die Symbole ändern, die auf der Symbolleiste im Bearbeitungsmodus
(siehe Kapitel 3.9) zu sehen sind.
•
Größe der Symbolleiste
Passen Sie hier die Größe der Symbolleiste an.
•
Layout
Entscheiden Sie, ob Sie das Schreib-Modul im Hoch- oder Querformat benutzen
möchten.
•
Erweiterte Querformat-Einstellungen
Hier kann eingestellt werden, für welche Module das Querformat beibehalten werden
soll.
•
Schriftgröße für Texteingabe
Passen Sie die Schriftgröße individuell an.
•
Speichern-Dialogbox
Hier kann angegeben werden, wann die Dialogbox „Möchten Sie speichern“
erscheinen soll.
•
Zeilenabstand
Stellen Sie den Abstand zwischen den einzelnen Zeilen im Texteingabefenster ein.
4.2.3.9.2
Tastaturen und Eingabe
Hier können Sie Einstellungen für die Bildschirmtastatur vornehmen:
•
Tastatur
Wählen Sie hier, welche Tastatur Sie für das Schreib-Modul nutzen möchten. Je nach
Gerätetyp steht Ihnen neben der Bildschirm-Tastatur auch eine externe Tastatur zu
Verfügung. Wenn Sie diese nutzen möchten, muss sie hier aktiviert werden.
•
Zu verwendende TouchSpeak Tastatur
118
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Wenn Sie die Tastatur-Bildschirm von TouchSpeak ausgewählt haben, können Sie
wählen, wie die Tastatur aussehen soll. Klicken Sie dazu auf den Button rechts neben dem
Auswahlfeld. Hier können Sie sich z.B. zwischen einer QWERTZ- oder ABC-Tastatur
entscheiden. Weiterhin können Sie eine vorhandene bearbeiten, eine neue erstellen oder
aus einer Liste aller verfügbaren Tastaturen eine auswählen. Zum Bearbeiten und
Erstellen von Tastaturen werden Sie automatisch in den Tastatur-Editor (siehe Kapitel
4.4.4) weitergeleitet.
•
Größe der Tastatur
Hier kann die Größe angepasst werden.
•
Verzerrung
Legen Sie hier die Verzerrung der Tastatur fest. Je höher die Verzerrung eingestellt ist,
desto größer werden die einzelnen Tasten auf dem Bildschirm.
•
Schriftgröße
Legen Sie die Schriftgröße auf der Tastatur fest.
•
Weitere Optionen
Hier kann gewählt, ob jedes eingetippte Wort sofort, d.h. nachdem das Wortende durch
ein Leerzeichen markiert wurde, vorgelesen werden soll oder erst nachdem die
„Sprechen“-Taste auf der Symbolleiste gedrückt wird. Weiterhin kann eingestellt werden,
ob ein Wort durch Anklicken und/oder durch Drücken der Steuerungstaste der externen
Tastatur gesprochen werden sollen.
•
Cursor, Auswahl und Texteingabeeinstellungen
Hier können zusätzliche Einstellungen zur Texteingabe vorgenommen werden.
4.2.3.9.3
Aussehen Wortvorhersage
Hier können Sie die Wortvorhersage aktivieren und das Aussehen konfigurieren, wie z.B.
Zeilen- und Spaltenanzahl sowie die Größe der Anzeige. Die Farben ändern Sie unter dem
Menüpunkt „Schreib-Modul Æ Farben“.
119
TouchSpeak Designer
4.2.3.9.4
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Wortvorhersage enthält
Die Wortvorhersage unterstützt den Benutzer während dem Tippen und hilft, die Texteingabe
zu beschleunigen. Wenn der Benutzer die ersten Buchstaben des gewünschten Wortes eingibt,
werden unterhalb des Eingabefeldes die möglichen Wörter, die mit den eingetippten
Buchstaben beginnen, angezeigt.
Hier nehmen Sie Einstellungen zur Wortvorhersage vor. Das folgende Fenster wird dafür
geöffnet:
Abb. 95: Konfiguration der Wortvorhersage
Mit den ersten beiden Optionen können Sie bestimmen, welche Wortlisten für die
Wortvorhersage verwendet werden sollen. Sie können auch zwei Listen gleichzeitig
aktivieren. Die Standardliste „Wortvorhersage“ wurde von der Universität Leipzig erstellt. Sie
beinhaltet eine Liste der 10000 meist gebrauchten Wörter der deutschen Sprache. Zudem
können auch eigene Listen erstellen werden (siehe Kapitel 4.2.2.10.1). Um Listen zu erstellen
120
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
oder zu bearbeiten klicken Sie auf die Taste rechts hinter der entsprechenden Liste
. Es
erscheint ein Kontextmenü:
Abb. 96: Kontextmenü Wortvorhersage
•
Neue erstellen
Hiermit können Sie eine neue Liste mit eigenen Wörtern erstellen. Eine ausführliche
Beschreibung finden Sie in Kapitel 4.2.2.10.1.
•
Ansicht
Über diesen Punkt können Sie sich die entsprechende Liste ansehen. Die enthaltenen
Wörter sind alphabetisch aufgelistet; in Klammern wird die Häufigkeit angezeigt.
•
Alle auflisten
Alle zur Verfügung stehenden Wortlisten werden aufgeführt und können bearbeitet und
gelöscht werden.
•
Wortvorhersage
Dies ist die Standardwortliste, die für die Vorhersage verwendet wird. Alle Namen, die
darunter stehen, sind weitere Wortlisten, die sie durch Klicken aktivieren können.
Weiterhin können Sie bestimmen, welche der ausgewählten Listen für die Wortvorhersage
bevorzugt benutzt werden soll. Schließlich kann noch eingestellt werden, wie viele
Buchstaben eingetippt werden müssen, bis Wortvorhersagen auf dem Bildschirm erscheinen
und wie lang die Wörter in der Vorhersage sein können.
Auch die Reihenfolge der Wörter kann bestimmt werden. Entweder können die häufigsten
oder die kürzesten Wörter angezeigt werden oder aber nach alphabetischer Reihenfolge.
121
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Durch Aktivierung der Option „Buchstabendreher erkennen“ wird z.B. die Buchstabenfolge
Halol als Hallo identifiziert. Auch die Option „Wenn keine Vorhersagen gefunden werden,
Rechtschreibvorschläge anzeigen“ kann für die Texteingabe von großer Hilfe sein und diese
beschleunigen.
Tipp: Aktivieren Sie bitte unbedingt die Option „Umlauterkennung“. Ansonsten
werden Wörter mit Umlauten nicht erkannt. Zusätzlich können die Optionen
„Buchstabendreher erkennen“ und „Rechtschreibvorschläge anzeigen“ eingestellt
werden.
Details zu den einzelnen Einstellungsmöglichkeiten erhalten Sie, wenn Sie auf das HilfeSymbol
klicken.
4.2.3.9.5
Historie
Die Historie dient dazu, die Wortvorhersage zu verbessern. Die Häufigkeit der Wörter, die
vor kurzem benutzt wurden, wird gespeichert. Weitere Informationen finden Sie auch in
Kapitel 4.2.2.10.1.
In der Konfiguration können Sie festlegen, welche Wörter gespeichert werden sollen und wie
mit ihnen umgegangen werden soll. Das folgende Fenster wird geöffnet:
122
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 97: Konfiguration Historie
Hier können Sie durch Setzen des Häkchens die Historie aktivieren und den Modus
auswählen. Wählen Sie den Modus „Gebrauch für Wortvorhersage (normal). Die beiden
anderen Optionen dienen nur zu statistischen Zwecken.
In der Historie können Wörter gespeichert werden, die nicht bakannt sind, das heißt, die nicht
im aktivierten Wörterbuch vorhanden sind. Will der Benutzer dieses Wort beim nächsten Mal
wieder benutzen, so wird es ihm in der Wortvorhersage angezeigt. Dafür ist es wichtig, dass
das Schreiben des Benutzers genau ist, da alle unbekannten Wörter, auch mit
Rechtschreibfehlern, hinzugefügt werden. Vertippt sich der Benutzer öfter, sollte die Funktion
„Nur bekannte Wörter speichern“ unbedingt aktiviert werden.
Durch Aktivierung der Option „Gebrauch des Bilder-Vokabulars, empfangener SMS usw. mit
einbeziehen“ werden alle Wörter, die darin enthalten sind, so behandelt, als ob sie im SchreibModul eingetippt worden wären und dementsprechend in die Historie übernommen.
Schließlich stehen Ihnen noch die Optionen „Maximale Anzahl von gespeicherten Wörtern in
der Historien-Liste“ – hier begrenzen Sie die Länge der Liste – und „Zeitskala für die
Historie“ zur Verfügung.
123
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Weitere Informationen zu dieser Option erhalten Sie, wenn Sie auf das Hilfe-Symbol
klicken.
4.2.3.9.6
Buchstabenvorhersage
Um die Buchstabenvorhersage nutzen zu können, muss die TouchSpeak Bildschirmtastatur
verwendet werden (siehe Kapitel 4.2.3.9.2).
TouchSpeak teilt Tasten der Tastatur in drei Gruppen ein:
•
Wahrscheinlich
•
Unwahrscheinlich
•
Fast unmöglich
Je nach Wahrscheinlichkeit werden die Tasten farblich hervorgehoben oder ab- bzw.
ausgeblendet. Die Buchstabenvorhersage benötigt ein ausgewähltes Wörterbuch (siehe
Wortvorhersage). Die Wortvorhersage muss für die Buchstabenvorhersage nicht aktiviert
sein. Tasten, die keine Buchstaben symbolisieren, werden von der Buchstabenvorhersage
ignoriert.
Um die Farbe zu ändern, die die wahrscheinlichen Buchstaben hervorhebt, klicken Sie einfach
auf die aktuelle Farbe. Es erscheint eine Auswahl von Farben:
Abb. 98: Farben ändern
124
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Weitere Informationen zu dieser Option erhalten Sie, wenn Sie auf das Hilfe-Symbol klicken:
.
4.2.3.9.7
Satzvokabular
Das Satzvokabular erlaubt das Verwenden von vordefinierten Sätzen, die in das SchreibModul eingefügt werden können. Die Liste kann in mehreren Ebenen aufgeteilt werden,
genauso wie das Hauptvokabular. Das Satzvokabular wird wie ein Vokabular bearbeitet und
erstellt. Um das Modul nutzen zu können, muss der Symbolleiste des Schreib-Moduls ein
entsprechendes Symbol hinzugefügt werden.
Hier können Sie die Symbolleiste im Satzvokabular bearbeiten.
4.2.3.9.8
Nachrichtengalerie
Hier nehmen Sie Einstellungen für die Nachrichtengalerie/Satznachrichten vor. In der
Nachrichtengalerie werden Satznachrichten gespeichert, um Sie später wieder im SchreibModul aufrufen zu können. Geändert werden können die Symbolleiste und die Anzahl der
sichtbaren Zeilen. Wenn es sehr viele Elemente in der Galerie gibt, muss es eine Möglichkeit
geben, innerhalb der Galerie zu navigieren. Sie können zwischen einer Scrollleiste oder
„Blättern-Tasten“ wählen.
4.2.3.9.9
Farben
Hier können Sie die Farbeinstellungen für die Texteingabe bearbeiten.
Wählen Sie hierzu in der mittleren Spalte aus, für welche Funktion die Farbe geändert werden
soll. Klicken Sie anschließend auf der rechten Seite auf die gewünschte Farbe.
Die aktuelle Farbe wird rechts unten angezeigt.
4.2.3.10
Telefon/SMS verschicken
TouchSpeak kann SMS empfangen und senden, sofern es auf einem Gerät betrieben wird,
welches dies unterstützt. Hier können Sie die Funktion – falls vorhanden – aktivieren und die
Symbolleisten anpassen. Weiterhin können Sie wählen, ob Nummer, Name und Bild der
Person, von der eine SMS empfangen wurde, angezeigt werden soll oder nicht.
125
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
TouchSpeak enthält ein eigenes Telefonbuch, welches Sie bearbeiten können (Telefonbuch
bearbeiten siehe Kapitel 4.2.2.9.3).
Um SMS verschicken zu können, muss ein entsprechendes Symbol z.B. in die
Hauptnavigationsleiste im Vokabular, auf der Symbolleiste in den News oder im SchreibModul hinzugefügt werden. Ein Symbol für das Telefonbuch ist nicht zwingend erforderlich;
es wird beim Aufruf der SMS-Funktion automatisch geöffnet.
Ein Telefonbuch-Symbol ist aber dann erforderlich, wenn auf die empfangenen Nachrichten
immer wieder zugegriffen werden soll. Ankommende SMS werden automatisch im
Telefonbuch gespeichert. Um diese auch später wieder lesen zu können, muss ein
entsprechendes Telefonbuch-Symbol in der Symbolleiste vorhanden sein.
Wie eine SMS vom Kommunikationsgerät verschickt wird, wird in Kapitel 3.7 beschrieben.
4.2.3.11
Kamera
Auf Geräten, die eine eingebaute Kamera besitzen, kann die Kamera in TouchSpeak integriert
werden. Die Bilder können entweder in einer Fotogalerie in TouchSpeak gespeichert werden,
oder direkt auf der News-Seite.
Um die Kamera benutzen zu können, müssen folgende Einstellungen vorgenommen werden:
1. Die Option „Kamera erlauben“ in der Gerätekonfiguration Æ Kamera anklicken.
2. Fügen Sie eine Taste auf einer der Symbolleisten hinzu, um dem Benutzer zu
erlauben, ein Foto zu machen (Gerätekonfiguration Æ Symbolleiste).
Weitere Informationen zur Benutzung der Kamera auf dem Gerät finden Sie in Kapitel 3.8.
In der Konfiguration können Sie die Option „Zuschneiden“ aktivieren. Damit ist es möglich,
nicht das komplette Foto zu speichern, sondern nur einen ausgewählten Teil.
4.2.3.12
Datenübertragung
Hier können Sie Einstellungen vornehmen, die die Datenübertragung vom PC auf das Gerät
betreffen.
126
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Sie können wählen, ob bei der Datenübertragung nur die geänderten Dateien auf das
Kommunikationsgerät geladen werden sollen, ob alte Daten gelöscht und Mediadaten
komprimiert werden sollen. Weiterhin kann eingestellt werden, dass bei jedem Download
zunächst die aktuelle TouchSpeak Version auf dem Hilfsmittel überprüft und gegebenenfalls
aktualisiert wird.
Zusätzlich können Sie die maximale Bildgröße einstellen. Detaillierte Informationen zu den
einzelnen Optionen erhalten Sie, wenn Sie auf das Hilfesymbol
in der Symbolleiste
klicken.
Tipp: Achten Sie darauf, dass bei der Option „Bilder im BMP-Format speichern“
eine der folgenden Optionen ausgewählt ist:
o Nur wenn größer als maximal erlaubte Bildgröße
o Immer
4.2.3.13
Scanning
TouchSpeak kann nicht nur durch direktes Ansteuern einzelner Tasten auf dem Bildschirm
und über die Tastatur bedient werden, sondern auch über das sogenannte Scanning. Dabei
muss der Benutzer die Tasten nicht gezielt ansteuern, sondern kann den gesamten Bildschirm
berühren:
Zunächst wechselt der Fokus (dargestellt durch einen Kreis) zwischen Vokabular und
Symbolleiste. Der gewünschte Bereich wird ausgewählt, indem der Bildschirm dann berührt
wird, wenn sich der Kreis gerade darüber befindet. Nun werden die Tasten des ausgewählten
Bereichs durchlaufen bis wieder der Bildschirm berührt wird und damit die entsprechende
Taste mit dem Fokus aktiviert wird.
127
TouchSpeak Designer
Abb. 99: Fokus auf dem Vokabular
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 100: Fokus auf der Symbolleiste
Das Schreib-Modul funktioniert im Scanning auf dieselbe Weise.
In der Konfiguration können Sie die das Scanning ein- und ausschalten sowie die
Geschwindigkeit einstellen.
4.2.4
Download
Die Funktion „Download“ auf der Symbolleiste dient dazu, das aktuell ausgewählte
Vokabular und die vorgenommenen Einstellungen vom PC auf die Kommunikationshilfe zu
übertragen.
Alternativ können Sie auch über den Menüpunkt „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ Vokabular
und Einstellungen herunterladen“ gehen.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Sie diesen Schritt erst vornehmen, nachdem Sie
ein individuelles Vokabular erstellt haben und verschiedene Einstellungen, mit denen
Sie das Kommunikationshilfsmittel an den Anwender anpassen, vorgenommen haben.
Außerdem muss unter „Konfiguration“ das richtige Gerät ausgewählt worden sein
(siehe Kapitel 4.2.3.2). Die Vorgehensweise zur Erstellung eines Vokabulars ist in
128
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Kapitel 4.2.2 erläutert; eine ausführliche Beschreibung der Anpassungsmöglichkeiten
findet sich in Kapitel 4.2.3.
Je nach Größe des Vokabulars kann das Herunterladen einige Minuten dauern. Neben dem
Hauptvokabular werden auch allgemeine Einstellungen, die in der Gerätekonfiguration
vorgenommen wurden, und das Satzvokabular übertragen; das Telefonbuch, Newsvokabular,
gespeicherte Texte, Historie der Wortvorhersage sowie Zeichnungen sind nicht betroffen. Sie
können in der Menüleiste über den Punkt „Weitere Optionen zum Download“ für das Gerät
übernommen werden (siehe Kapitel 4.3.3). Nach erfolgreichem Download startet
TouchSpeak automatisch auf dem Hilfsmittel.
Bevor Sie die Daten herunterladen, sollten Sie sich vergewissern, dass das Gerät richtig
angeschlossen ist. Ob das Gerät mit dem PC verbunden ist, sehen Sie, wenn in der Taskleiste
unten rechts, das ActiveSync Symbol grün leuchtet
4.2.5
.
Rückgängig
Die Option Rückgängig macht Ihre letzte Bearbeitung rückgängig. Dies funktioniert für alle
Veränderungen innerhalb des TouchSpeak Designers.
Alternativ ist diese Funktion auch über die Menüleiste unter „Tools“ aufrufbar.
Wenn Sie das Symbol wiederholt anklicken, werden Ihre Bearbeitungen in umgekehrter
Reihenfolge rückgängig gemacht.
Jede Bearbeitung kann damit wieder rückgängig gemacht werden. Wenn Sie also zum
Beispiel eine komplette Hierarchie löschen, können Sie diese mit Rückgängig wieder
herstellen.
Es gibt keine Möglichkeit, Rückgängig wieder umzukehren. Wenn Sie also eine Änderung
rückgängig gemacht haben, ist die einzige Möglichkeit, diese wieder zu erstellen, indem Sie
sie nochmals eingeben.
129
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Wenn der TouchSpeak Designer neu gestartet wird, ist die „Rückgängig“-Funktion zunächst
deaktiviert, d.h. Änderungen, die während der letzten Benutzung vorgenommen wurden,
können bei einem Neustart der Software nicht mehr über das Symbol
automatisch
rückgängig gemacht werden, sondern müssen manuell bearbeitet werden.
Das Fenster „Systemeinstellungen“ ist unabhängig von Rückgängig, da dieses Fenster nicht
Ihre Daten verändert, sondern nur Ihre Systemeinstellungen.
Warum ist Rückgängig manchmal ausgeschaltet?
Dies kann der Fall sein, wenn bisher noch keine Veränderungen vorgenommen wurden. Am
Anfang, wenn Sie die Software starten, wird diese Option nicht verfügbar sein, da Sie noch
keine Änderungen vorgenommen haben. Sobald Sie irgendwelche Änderungen machen, wird
die Option Rückgängig verfügbar.
4.2.6
Hilfe
Der TouchSpeak Designer verfügt über eine kontextsensitive Hilfe. Wenn Sie sich irgendwo
im Programm befinden und nicht mehr weiter wissen, können Sie jederzeit durch Klick auf
das Hilfe-Symbol im oberen Teil des Fensters die kontextsensitive Hilfe einblenden.
Alternativ ist die Hilfe auch über den Unterpunkt „Kontexthilfe“ in der Menüleiste erreichbar.
Es öffnet sich ein Pop-Up Fenster, in dem Sie Informationen zum aktuellen Bildschirm
finden.
Weitere Hilfestellungen erhalten Sie über die folgenden Symbole, die für einige Funktionen
am rechten Seitenrand zur Verfügung stehen:
Wenn Sie auf eines dieser Symbole klicken, erhalten Sie zusätzliche Informationen,
Warnungen oder Tipps.
130
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Einige Texte sind blau und unterstrichen. Das bedeutet, dass Sie durch einen Klick hierauf auf
eine andere Seite weitergeleitet werden; ähnlich wie eine Verlinkung im Internet.
4.3
Die Menüleiste
Über die Menüleiste können Sie verschiedene Menüs bedienen, auf die in den nachfolgenden
Abschnitten einzeln eingegangen wird: Benutzer, Simulator, Angeschlossenes Hilfsmittel,
Datenbank, Tools und Hilfe.
4.3.1 Benutzer
Unter diesem Menüpunkt stehen Ihnen folgende Unterpunkte zur Verfügung:
•
Hier Starten
Hier können Sie vorhandene Benutzer aus einer Liste auswählen oder einen neuen
Benutzer anlegen. Diese Seite ist auch über den Button auf der Symbolleiste zu
erreichen. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in Kapitel 4.2.1.
•
Vokabular
Über diesen Menüpunkt gelangen Sie zu der Übersichtsseite für das Hilfsmittel des
jeweiligen Benutzers. Von hier aus können dann die verschiedenen Optionen
individuell konfiguriert werden. Alternativ kann diese Seite auch über den Button auf
der Symbolleiste aufgerufen werden. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in
Kapitel 4.2.2.
•
Konfiguration bearbeiten
Über diesen Menüpunkt gelangen Sie zur der Gerätekonfiguration. In Kapitel 4.2.3
wird genauer darauf eingegangen.
•
Konfigurationsassistent
Hiermit erreichen Sie den Konfigurationsassistenten. Dieser führt Sie Schritt für
Schritt durch die Konfiguration des Hilfsmittels. Eine ausführliche Beschreibung
findet sich in Kapitel 4.1.1.
131
TouchSpeak Designer
•
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Bearbeiten
Durch Klicken auf „Bearbeiten“ können Sie auswählen, ob Sie
•
das Vokabular (siehe Kapitel 4.2.2.1)
•
News (siehe Kapitel 4.2.2.9.2)
•
Telefonbuch (siehe Kapitel 4.2.2.9.3)
•
Satzvokabular (siehe Kapitel 4.2.2.9.1)
bearbeiten möchten.
•
Beenden
Mit „Beenden“ wird der TouchSpeak Designer geschlossen.
4.3.2 Simulator
Der Simulator repräsentiert das Hilfsmittel auf dem PC und erscheint oben links im
TouchSpeak Designer. Der Simulator verhält sich dabei genau wie das Kommunikationsgerät.
Das entsprechende Gerät wählen Sie unter „Konfiguration Æ Gerät“ aus. Das Drücken der
linken Maustaste simuliert das Berühren des Bildschirms mit dem Finger oder mit dem Stift.
Einige Funktionen sind jedoch nur eingeschränkt simulierbar wie z.B. SMS verschicken oder
Fotos machen. Mit Hilfe dieses Simulators können Sie sehen, wie sich die entsprechenden
Funktionen bzw. Einstellungsänderungen auf das Gerät auswirken.
Der Bildschirm im Simulator ist skaliert, um den Platz optimal zu nutzen. Sie können den
Simulator größer oder kleiner machen, indem Sie die dunklere gelbe Leiste ziehen. Es kann
geringfügige Unterschiede bezüglich des Aussehens zwischen dem PC und dem Hilfsmittel
geben. Seien Sie also vorsichtig bei der Anpassung der Tasten.
Um das Textmodul im TouchSpeak Designer zu testen, können Sie statt der simulierten
Bildschirmtastatur auch die PC Tastatur verwenden. Bevor Sie anfangen zu tippen, klicken
Sie mit der Maus in das Textfeld.
132
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 101: TouchSpeak Simulator
Hinweis: Auf dem Gerät wird die Bildschirmtastatur beim Benutzen einer
externen Tastatur ausgeblendet. Dies geschieht im Simulator nicht.
4.3.2.1
•
Menüpunkte
Zurücksetzen
Hiermit können Sie den Simulator neu starten.
•
Bild des Geräts anzeigen
Dieser Menüpunkt schaltet das Foto vom Hilfsmittel an und aus. Das entsprechende
Bild für das von Ihnen verwendete Gerät wählen Sie unter „Konfiguration Æ Gerät“.
Wenn das Foto deaktiviert ist, ist nur der Bildschirm zu sehen, was sich z.B. für kleine
PC-Monitoren eignet.
•
Lautsprecher aus
Diese Funktion schaltet den Lautsprecher des Simulators aus. Andere Teile des
TouchSpeak Designers sind nicht betroffen.
•
Hardware-Taste drücken
Hardware-Tasten sind physikalische Tasten, die in den meisten Pocket-PCs eingebaut
sind. Das System benutzt sie, um verschiedene Anwendungen zu öffnen. Diese sind je
nach Gerät unterschiedlich belegt. Man kann diese Tasten mit TouchSpeak-Funktionen
belegen oder komplett ausschalten.
133
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Mit dem Menüpunkt „Hardware-Taste drücken“ können Sie die Funktionen der Tasten
simulieren. Dafür stehen die Tasten 1-5 zur Verfügung. Alternativ können Sie auch
direkt im Simulator die Hardware-Tasten ansteuern (sofern „Bild des Geräts anzeigen“
ausgewählt ist).
•
Batterie-Ladezustand
Sie können einen visuellen Batterielevel einstellen, um zu sehen wie TouchSpeak
Warnungen bei niedrigem Batteriestatus anzeigt. Zur Auswahl stehen die Zustände
„ok“, „25%“ und „5%“.
•
SMS
Dieser Menüpunkt erlaubt Ihnen, eine SMS in den Simulator zu senden. Damit können
Sie ausprobieren, wie sich TouchSpeak bei einer einkommenden Nachricht verhält.
Die Simulation funktioniert nur, wenn „SMS“ in der Konfiguration eingeschaltet ist
(siehe Kapitel 4.2.3.10).
Aktivieren Sie die Funktion „Nachrichten im Telefonbuch hinzufügen (im
Simulator)“, so wird bei simulierter empfangener SMS diese im Telefonbuch des
Simulators gespeichert. Ist diese Funktion nicht aktiviert, erhalten Sie auf dem
Simulator zwar die eingehende SMS, können aber über das Telefonbuch nicht zu
einem späteren Zeitpunkt erneut darauf zugreifen, wie es auf der realen
Kommunikationshilfe der Fall ist (vorausgesetzt in der Symbolleiste befindet sich ein
Telefonbuch-Symbol).
•
Screenshot speichern
Hiermit können Sie einen Screenshot des Simulators auf Ihrer Festplatte speichern.
•
Hilfe
Dieser Menüpunkt zeigt Ihnen die Hilfe zu dem Simulator an.
4.3.2.2
Bearbeiten des Vokabulars im Simulator
Sie können das Aussehen und auch die Inhalte über den Simulator bearbeiten. Es öffnet sich
ein kontextsensitives Menü, wenn Sie auf den zu ändernden Bereich mit der rechten
Maustaste klicken. Je nachdem wohin Sie klicken, erscheint ein unterschiedliches Menü.
Jeder Menüpunkt führt Sie dann zu dem entsprechenden Punkt in der Gerätekonfiguration.
134
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 102: Bearbeiten des Vokabulars im Simulator
Weiterhin können Sie die Items im Vokabular und auf der Symbolleiste im Simulator
bewegen und damit die Positionen ändern. Wählen Sie hierzu mit der rechten Maustaste das
zu verschiebende Item aus, halten Sie die rechte Maustaste gedrückt und ziehen Sie das Item
zur gewünschten Position. Im Simulator können Sie Elemente nur innerhalb einer Ebene
verschieben. Sie können ein Element zwischen den Ebenen nur über die Vokabular-Ansicht
bewegen (siehe Kapitel 4.2.2.6).
4.3.2.3
Vollbildsimulator
Der Simulator kann auch im Vollbild-Modus angezeigt werden. Er lässt sich über das Fenster
„Hier starten Æ Andere Links Æ Vollbildsimulator“ aufrufen. Bitte beachten Sie, dass hier
die Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.
4.3.3 Angeschlossenes Hilfsmittel
Dieses Menü kontrolliert alle Datenübertragungen zwischen dem PC und dem Hilfsmittel.
Das Hilfsmittel sollte am PC angeschlossen werden, bevor Sie eine der folgenden Optionen
verwenden. Dass das Gerät mit dem PC verbunden ist, erkennen Sie an dem grünen
ActiveSync-Symbol in der Taskleiste
.
135
TouchSpeak Designer
•
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
TouchSpeak auf dem Hilfsmittel installieren
Dies installiert die Software auf dem Hilfsmittel. Es wird kein Vokabular installiert
oder Geräteeinstellungen übernommen. In Kapitel 2.5 finden Sie eine ausführliche
Beschreibung.
•
Vokabular und Einstellungen herunterladen
Nach der Installation ist die Übertragung eines Vokabulars und der vorgenommenen
Einstellungen notwendig. Die Option „Vokabular und Einstellungen herunterladen“
überträgt das angelegte Hauptvokabular, allgemeine Einstellungen, die in der
Gerätekonfiguration vorgenommen wurden, und Satzvokabular. Sie entspricht dem
Button „Download“ auf der Symbolleiste (siehe Kapitel 4.2.4). Das Telefonbuch,
Newsvokabular, gespeicherte Texte sowie Zeichnungen werden nicht übertragen.
Mehr zum Vokabular und den Einstellungen finden Sie in Kapitel 4.2.2 und 4.2.3.
•
Weitere Optionen zum Download
Dieser Menüpunkt lässt Sie einzelne Daten vom PC auf das Hilfsmittel übertragen, die
nicht durch „Vokabular und Einstellungen herunterladen“ abgedeckt sind. Dazu
gehören Telefonbuch, Zeichnungen, Texteingaben, Newsvokabular und die Historie
der Wortvorhersage. Wenn Sie eine dieser Optionen auswählen, wird sie auf das Gerät
geladen.
•
Upload
Hier können Sie einzelne Daten vom Hilfsmittel auf den PC übertragen. Dabei können
Sie wählen zwischen: Telefonbuch, Zeichnungen, Fotos, Texteingaben, NewsVokabular, Hauptvokabular und Historie.
•
Spezieller Transfer
Unter diesem Menüpunkt können Sie wählen, ob Sie:
o nur die Elemente, die der Benutzer bearbeiten möchte, vom Gerät auf den PC
hochladen oder
o alle verfügbaren Daten vom PC auf das Gerät hochladen oder
o alle verfügbaren Daten vom Gerät auf den PC herunterladen wollen.
Entsprechend werden die Daten übertragen.
136
TouchSpeak Designer
•
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Daten löschen
Diese Option löscht die ausgewählten Daten auf dem Hilfsmittel. Sie können
Zeichnungen, Texteingaben und Historie löschen. Die Daten in der Datenbank des
TouchSpeak Designers sind nicht betroffen.
•
TouchSpeak automatisch neu starten
Wenn dieser Punkt ausgewählt ist, wird TouchSpeak nach jedem Datentransfer auf
dem Hilfsmittel neu gestartet. In der Regel sollten Sie diese Option immer aktiviert
lassen. Sollten Sie jedoch mehrere Transfers nacheinander durchführen wollen, ist es
sinnvoll, die Option zu deaktivieren.
•
Windowseinstellungen automatisch konfigurieren
TouchSpeak kann bestimmte Windows-Systemeinstellungen auf dem Hilfsmittel
automatisch konfigurieren, um es als Kommunikationshilfsmittel anzupassen. Die
meisten dieser Optionen können auch auf dem Gerät selbst geändert werden. Zur
einfacheren Handhabung sind sie in diesem Menüpunkt zusammengefasst. Sie werden
durch Setzten des Häkchens vor der entsprechenden Option aktiviert. Die empfohlenen
Optionen sind bereits ausgewählt. Wenn Sie auf „OK“ klicken, wird das
angeschlossene Hilfsmittel aktualisiert.
•
Verbindungseinstellungen
Diese Option ermöglicht es Ihnen, Verbindungseinstellungen für das Hilfsmittel zu
konfigurieren. Über das unten abgebildete Fenster können Sie wählen, wohin die
Daten gesendet werden sollen. Die Option „Direkt zum Hilfsmittel via ActiveSync“ ist
voreingestellt.
137
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 103: Verbindungseinstellungen
•
TouchSpeak Programm
Diese zwei Optionen starten oder beenden TouchSpeak auf dem Hilfsmittel.
•
Hilfe
Über diesen Menüpunkt finden Sie weiterführende Informationen.
4.3.4 Datenbank
Über diesen Menüpunkt haben Sie Zugriff auf die verschiedenen Datenbanken, mit denen Sie
in TouchSpeak arbeiten können.
•
Vokabular importieren
Hierüber können Sie Vokabulare, die sie irgendwo auf Ihrem PC gespeichert haben, in
den TouchSpeak Designer importieren. Es öffnet sich das Datei-Öffnen Fenster. Wählen
Sie Ihre gewünschte Datei aus (Endung .hydb) und klicken Sie auf „Öffnen“. Das
Vokabular wird importiert und kann nun bearbeitet werden.
•
Kategorieansicht
Die Daten in der TouchSpeak Datenbank sind in strukturierter Form organisiert. Diese
basiert auf Kategorien. Eine Kategorie kann verschiedene Daten enthalten und
Unterkategorien haben, die in einer Baumstruktur dargestellt werden. Auf der linken Seite
138
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
befinden sich die verschiedenen Unterkategorien einer Hauptkategorie (z.B. Erzeugte
Bilder). Durch Klick auf das „+“ oder „-“ –Symbol wird die Ansicht erweitert bzw.
eingeschränkt. Durch Klick auf ein Element werden im rechten Fenster die zugeordneten
Daten aufgelistet. Die Daten können als Liste, Symbole oder in der Detailansicht
dargestellt werden.
Abb. 104: Datenbank
Von hier aus können Sie z.B. das gewünschte Element oder Bild in ein zu bearbeitendes
Vokabular ziehen. Handelt es sich um ein allgemeines Sprachelement, so öffnet sich der
Editor für allgemeine Sprachelemente, ansonsten öffnet sich der normale Element-Editor
(siehe Kapitel 4.4.1), mit dem Sie einzelne Elemente erstellen können.
Die Kategorieansicht kann über den kleinen Pfeil neben der aktuellen Auswahl geändert
werden. Zu den bereits angelegten Kategorien gehören:
o Funktionelle Kommunikation – enthält fertige Sprachelemente
139
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
o Fotos 1
o Fotos 2
o Semantik – enthält Bilder (PCS, PICTO)
4.3.4.1
Neue Datenbankkategorien hinzufügen
Um der Datenbank eine neue Hauptkategorie hinzuzufügen, klicken Sie auf „Hierarchie der
Kategorie“ und anschließend auf „Neu“:
Abb. 105: Neue Kategorie erstellen
Das folgende Fenster wird geöffnet:
Abb. 106: Name eingeben
Geben Sie hier einen Namen für die neue Hierarchie ein. Um der erstellten Hierarchie neue
Kategorien oder Elemente hinzuzufügen, klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf das
140
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
leere Feld. In dem sich öffnenden Kontextmenü wählen Sie entweder „neue Kategorie“,
„neues allgemeines Element“ oder „neues Bild“.
4.3.4.2
Eigene Bilder hinzufügen
Wählen Sie in der Datenbank eine Kategoriehierarchie aus, z.B. „Fotos“ oder eine von Ihnen
neu erstellte Kategoriehierarchie. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im linken Fenster auf
eine bereits vorhandene Kategorie oder auf das leere Feld. Über das sich öffnende
Kontextmenü können Sie entweder eine neue Kategorie, ein neues allgemeines Element oder
neue Bilder hinzufügen. Wenn Sie auf „Neues Bild“ klicken, können Sie Ihre Festplatte
durchsuchen und eigene Bilder einfügen. Der TouchSpeak Designer akzeptiert fast alle
gängigen Bildtypen (jpg, gif, wmf, bmp,ico).
Eigene Bilder von Ihrer Festplatte können der TouchSpeak Datenbank auch über den
Element-Editor hinzugefügt werden. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in Kapitel
4.4.1.
4.3.4.3
Datenbank durchsuchen
Um die Datenbank zu durchsuchen, stehen Ihnen die automatische und manuelle
Datenbanksuche zur Verfügung:
•
Automatische Datenbanksuche:
Mit der Datenbanksuche (siehe Kapitel 4.2.2.2.3) können Sie nach Bildern, allgemeinen
Elementen und Elementen suchen. Gehen Sie in der Symbolleiste auf „Vokabular“ und
wählen Sie das zu bearbeitende Vokabular aus. Rechts neben der Vokabularansicht
klicken Sie oben auf „Ansicht ändernÆ Datenbanksuche Æ Bilder / Allgemeine
Elemente / Elemente“. Das „Suchen“ Fenster wird geöffnet:
141
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Suchfenster:
2)
4)
3)
5)
Abb. 107: Suchfenster
Die Abbildung zeigt das Standardsuchfenster. Über Ansicht ändern gelangen Sie auch noch
zu anderen Suchmöglichkeiten, wie „Datenbankordner“ und „Alle meine Daten“. Wenn Sie
über den Element-Editor (siehe Kapitel 4.4.1) zum Suchfenster gelangen, haben sie noch die
Möglichkeit, ein Bild von der Festplatte hinzufügen.
Um ein Element zu suchen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Geben Sie im Bereich (1) das zu suchende Wort ein.
2. Wählen Sie im Bereich (2), wie der Text gesucht wird. Als Standard ist festgelegt,
alles aus der Datenbank zu finden, was den von Ihnen eingegebenen Text beinhaltet.
Alternativ können Sie über das Drop-Down Menü zwischen den folgenden Optionen
wählen:
o Startet mit
o Exakt=
3. Im Bereich (3) können Sie eine Sprache auswählen. Hier müssen Sie i.d.R. nichts
verändern.
4. Klicken Sie nun auf Suchen (4).
142
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
5. Im Bereich (5) werden die Ergebnisse angezeigt. Die Darstellung ist abhängig von der
Ansicht, die Sie gewählt haben (siehe Datenansichten).
Tipp: Wenn Sie in Bereich 2 die Standardeinstellung „Beinhaltet“ gelassen haben,
ist es für gewöhnlich besser, im Bereich 1 keine kompletten Wörter einzugeben. Wenn Sie
zum Beispiel nach Bildern mit dem Namen „arbeiten“ suchen, dann werden Sie auch nur
„arbeiten“ finden. Suchen Sie stattdessen nur nach „Arbeit“, werden Sie sowohl
„arbeiten“ als auch z.B. „Hausarbeit“ finden. Für gewöhnlich stellt die Eingabe der
ersten 4 Buchstaben eines Wortes sicher, dass nicht zu viele überflüssige Treffer angezeigt
werden. Suchen Sie nach sehr kurzen Wörtern, wie z.B. „ich“, würden Sie sehr viele
Einträge finden, die „ich“ beinhalten. Hier wäre es sinnvoll die Option „Startet mit“ bzw.
„Exakt“ zu wählen.
•
Datenbank selber durchsuchen
Um die Kategorien der Datenbank manuell zu durchsuchen, klicken Sie in der
Symbolleiste auf „Vokabular“ und wählen Sie das zu bearbeitende Vokabular aus. Im
rechten Fenster klicken Sie auf „Ansicht ändern Æ Datenbank-Ordner“. Sie gelangen
zur Auswahl der verschiedenen Datenbanken (Funktionelle Kommunikation, erzeugte
Bilder, Fotos, Zeigen, Semantik).
Wählen Sie eine Kategorie. Diese wird in der oberen Hälfte angezeigt. Sie können auf das
„+“ oder „-“ –Symbol klicken, um die Ordneransicht zu erweitern oder einzuschränken.
Wenn Sie auf den Namen des Ordners klicken, wird der Inhalt im unteren Bildschirm
angezeigt. Von hier aus können Sie dann das gewünschte Element oder Bild in das zu
bearbeitende Vokabular ziehen. Handelt es sich hierbei um ein allgemeines
Sprachelement, so öffnet sich der Editor für allgemeine Sprachelemente, ansonsten öffnet
sich der normale Element-Editor (siehe Kapitel 4.4.1), mit dem Sie einzelne Elemente
erstellen können.
4.3.5 Tools
Über diesen Menüpunkt gelangen Sie zu folgenden Auswahlmöglichkeiten:
143
TouchSpeak Designer
•
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Rückgängig
Mit dieser Option können Sie getätigte Aktionen wieder rückgängig machen. Mehr
hierzu finden Sie in Kapitel 4.2.5.
•
Tastaturen
Über diesen Menüpunkt gelangen Sie zu einer Übersicht über die verfügbaren Formen
der Bildschirmtastatur, die für das Schreib-Modul eingesetzt werden können. Es öffnet
sich das folgende Fenster:
Abb. 108: Übersicht über die verschiedenen Tastaturformen
Sie können wählen zwischen einer ABC-Tastatur, QWERTY-Tastatur, Tastatur mit
Umlauten und Tastatur ohne Umlaute. Über den Button „Ansicht“ gelangen Sie zum
Tastatur-Editor, in dem Sie die ausgewählte Tastatur bearbeiten können. Wenn Sie
eine neue Tastatur erstellen möchten, klicken Sie auf „Neu“. Eine ausführliche
Beschreibung zum Tastatur-Editor finden Sie in Kapitel 4.4.4. Über „Löschen“ wird
144
TouchSpeak Designer
die
ausgewählte
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Tastatur
gelöscht.
Um
für
den
Simulator
und
die
Kommunikationshilfe eine andere Tastatur auszuwählen, öffnen Sie im Simulator über
das entsprechende Symbol zunächst das Schreib-Modul und klicken Sie dann mit der
rechten Maustaste auf das Tastaturfeld. Im sich öffnende Kontextmenü wählen Sie die
gewünschte Tastatur. Wenn Sie zuvor eine eigene erstellt haben, erscheint diese
zusammen mit den anderen in der Auswahlliste. Alternativ können Sie auch über
„Konfiguration Æ Tastaturen und Eingabe“ unter „zu verwendende TouchSpeakTastatur“ eine andere auswählen, indem Sie auf die Taste
klicken.
Abb. 109: Tastatur ändern
•
Lizenzen
Dieser Menüpunkt öffnet die Übersichtsseite über die Lizenzen. In Kapitel 2.6 wird
ausführlich beschrieben, wie Sie vorgehen müssen, um verloren gegangene
Lizenzschlüssel wieder herzustellen.
•
Vokabular nach Microsoft Word exportieren
Es ist möglich, erstellte Vokabulare nach Microsoft Word zu exportieren. Sie können
wählen, ob die Elemente des Vokabulars als Bilder oder als Liste angezeigt werden
145
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
sollen. Wenn Sie „Als Liste“ wählen, werden die Element-Titel untereinander in
einem automatisch generierten Worddokument aufgelistet. Wenn Sie „Als Bilder“
wählen, erscheint folgendes Fenster:
Abb. 110: Bilder nach MS Word exportieren
Hier haben Sie verschiedene Auswahlmöglichkeiten, z.B. in Bezug auf die Bildgröße,
das Bildformat und ob nur die aktuelle oder jede Seite exportiert werden soll.
Nachdem Sie auf „OK“ geklickt haben, werden die Daten an Word übergeben.
Über den Menüpunkt „Hilfe“ erhalten Sie weitere Informationen.
•
Problembericht speichern
Falls beim TouchSpeak Designer ein Software-Problem auftritt, können Sie diese
Funktion nutzen, um den entsprechenden Fehlerbericht zu speichern. Wenn Sie uns
146
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
diesen zuschicken, können wir anhand der aufgezeichneten Daten erkennen, um
welchen Fehler genau es sich handelt und wie Sie ihn beheben können.
•
Sprache auswählen
Hier können Sie wählen, in welcher Sprache Sie TouchSpeak nutzen wollen. Zur
Verfügung stehen Deutsch, Englisch, Niederländisch und Schwedisch.
Abb. 111: Sprache auswählen
•
Programmoptionen
Über diesen Menüpunkt können Sie Einstellungen in Bezug auf die Festplattennutzung
und Verhalten des Programms beim Start vornehmen. Im TouchSpeak Designer erhalten
Sie weitere Informationen, wenn Sie eine Option anklicken.
147
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 112: Programmoptionen
4.3.6 Hilfe
Unter dem Menüpunkt „Hilfe“ finden Sie folgende Auswahlmöglichkeiten:
•
Über TouchSpeak Designer
Hier erhalten Sie Angaben über die Version Ihres TouchSpeak Designers, die Art der
Lizenzierung sowie Zugang zu einer ReadMe Datei, in der Sie die wichtigsten
Informationen wie Systemanforderungen, Deinstallation etc. nachlesen können.
•
Kontexthilfe
Hierüber können Sie die kontextsensitive Hilfe aufrufen, die alternativ auch über den
Button „Hilfe“ in der Symbolleiste zu erreichen ist. In einem sich öffnenden PopupFenster erhalten Sie spezielle Hilfe zu dem Bildschirm, auf dem Sie sich gerade
befinden. In Kapitel 4.2.6 erhalten Sie weitere Informationen.
148
TouchSpeak Designer
4.4
Editoren
4.4.1
Element-Editor
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Der Element-Editor hilft Ihnen bei der Erstellung und Bearbeitung von Elementen im
Vokabular. Er wird geöffnet, indem Sie im Fenster „Vokabular“ mit der rechten Maustaste
entweder auf ein Element in der Baumstruktur oder auf einen freien Bereich klicken. In dem
sich öffnenden Kontextmenü klicken Sie entweder auf „Neues Element“ oder „Bearbeiten
Element“. Daraufhin gelangen Sie zum Element-Editor.
Grundsätzlich wird zwischen dem Titel und der Nachricht eines Elementes unterschieden. Der
Titel kann als Text, mit Bild oder in Kombination auf der Taste auf der entsprechenden Ebene
Ihres Vokabulars dargestellt werden. Wenn Sie diese Taste berühren, gelangen Sie zu der
hinterlegten Nachricht, die als Text dargestellt wird. Titel und Nachricht können jeweils
vorgelesen werden.
Im Element-Editor stehen dafür zwei unterschiedliche Seiten zur Verfügung. Zunächst
definieren Sie einen Titel mit Symbol, die auf der Taste erscheinen. Im darauf folgenden
Fenster geben Sie die zu hörende Nachricht ein.
Hinweis: Die Unterscheidung in Titel und Nachricht muss nicht eingehalten
werden. Es ist auch möglich, bereits auf der Seite, auf der der Titel definiert wird, die
gewünschte Nachricht als Sound zu hinterlegen und damit die zweite Seite des
Element-Editors zu ignorieren. Wenn Sie die Taste auf dem Kommunikationsgerät
berühren, hören Sie die aufgenommene Nachricht, sehen aber nicht den Text dazu.
4.4.1.1
Neues Element mit Titel und Nachricht erstellen
Um ein neues Element zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor (weitere Informationen finden Sie
auch im Kapitel 4.2.2.2.1):
149
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
1
2
3
4
5
6
Abb. 113: Element-Editor
1. Zunächst müssen Sie einen Titel für das neue Element eingeben (1). Der hier
eingegebene Titel erscheint auch auf der Taste, wenn dies unter „Erweitertes Layout“
entsprechend eingestellt ist.
2. In einem nächsten Schritt wird das Bild ausgewählt, das auf der Taste der
Kommunikationshilfe erscheinen soll (wenn gewünscht, kann auch der Titel angezeigt
werden). Dafür klicken Sie auf „Suchen“ (2). Sie gelangen in das Suchfenster (siehe
Kapitel 4.3.4.3). Wählen Sie ein Bild, Foto oder PCS-Symbol und klicken Sie auf
„OK“. Wenn kein Bild ausgewählt wird, erscheint auf dem Gerät nur der Titel des
Elements.
3. Nach Wunsch können Sie die Tastenfarbe und Textfarbe ändern (3).
4. Unter dem Punkt „Erweitertes Layout“ (4) können Sie angeben, ob der Titel
automatisch, immer oder niemals auf der Taste erscheinen soll. Weiterhin können
Schriftgröße, Rand, Anordnung und Tastengröße bestimmt werden.
150
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
5. Schließlich muss entschieden werden, ob ein Sound für den Titel aufgenommen
werden soll (5).
Tipp: Es ist sinnvoll, dem Titel keinen Sound hinzuzufügen, sondern nur die
dahinter liegende Nachricht vorlesen zu lassen. Unter Umständen kann es für die
Kommunikation verwirrend sein, wenn schon der übergeordnete Titel zu hören ist. Für
andere Benutzer hingegeben ist es hilfreich, übergeordnete Elemente vorgelesen zu
bekommen, um ein akustisches Feedback zu erhalten.
Ein vorgelesener Titel kann auch dazu genutzt werden, Sätze zu bilden. So könnte der
Titel beispielsweise „Ich möchte“ heißen und auf eine dahinter liegende Nachricht
verzichtet werden. In einer zweiten Ebene könnten dann verschiedene Nachrichten wie
„ein Glas Wasser“, „spazieren gehen“ etc. zur Auswahl stehen.
Wenn Sie eine synthetische Stimme zur Sprachwiedergabe wünschen, klicken Sie auf
„Synthetische Stimme“. Daraufhin wird ein weiteres Feld eingeblendet. Tragen Sie hier den
Text ein, der bei Berühren der Taste ausgesprochen werden soll. Die synthetische Stimme ist
nun in Verbindung mit dem Titel und dem Bild gespeichert.
Wenn eine natürliche Stimme bevorzugt wird, klicken Sie zunächst auf „Aufgenommen“ und
danach rechts auf den Button „Aufnehmen“ (6). Nun können Sie über ein an den PC
angeschlossenes Mikrofon den Text selber aufsprechen. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie auf
„Stop“. Um die Aufnahme anzuhören, klicken Sie auf „Abspielen“.
Klicken Sie auf „Weiter“.
Sie gelangen auf die Seite, auf der die entsprechende Nachricht eingegeben wird. Schreiben
Sie sie in das Feld „Anzuzeigende Meldung“. Wenn gewünscht, wählen Sie wieder ein Bild,
nehmen Sie die Nachricht über das Mikrofon oder über die synthetische Stimme auf und
klicken Sie anschließend auf „OK“. Das Element ist nun erstellt und als Taste auf dem
Simulator zu sehen.
Eine ausführliche Beschreibung zur Erstellung von Elementen finden Sie im Tutorial (Kapitel
4.1.2).
151
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Wenn ein Element bearbeitet werden soll, klicken Sie im Kontextmenü auf „Bearbeiten
Element“ (siehe Kapitel 4.2.2.3). Daraufhin öffnet sich der Element-Editor mit den
gespeicherten Eingaben, die nun beliebig verändert werden können.
4.4.1.2
Eigene Bilder verwenden
In TouchSpeak können Sie neben den mitgelieferten Bildern auch eigene Bilder von Ihrer
Festplatte verwenden. Der TouchSpeak Designer akzeptiert fast alle gängigen Bildtypen (jpg,
gif, wmf, bmp und ico). Die Bilder werden automatisch so durch das Programm angepasst,
dass Sie auf die Kommunikationshilfe passen.
Um ein eigenes Bild auszuwählen, geben Sie wie oben beschrieben den Titel für das neue
Element im Element-Editor ein und klicken Sie auf „Suchen“. Das bekannte Suchfenster
(siehe Kapitel 4.3.4.3) wird geöffnet. Diesmal steht in diesem Fenster eine weitere Option zur
Verfügung:
Abb. 114: Eigene Bilder einfügen
Über das Ordner-Symbol rechts oben können Sie Ihre Festplatte durchsuchen. Das von Ihnen
ausgewählte Bild wird in den Element-Editor übernommen und dauerhaft in der Datenbank
des TouchSpeak Designers gespeichert.
152
TouchSpeak Designer
4.4.2
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Sound-Editor
Der Sound-Editor dient der Erstellung von Sprachaufnahmen für das Vokabular, zum
Schneiden der Aufnahmen und zur Erstellung der Anlauthilfe (Phonemic Cueing). Sie können
dem Titel und dem eigentlichen Element eine Aufnahme zuordnen (synthetisch oder
aufgenommen).
Zum Sound-Editor kommen Sie immer dann, wenn Sie einem Element eine aufgenommene
Stimme im Element-Editor hinzufügen möchten und auf „Erweiterte Einstellungen“ klicken.
Das folgende Fenster wird geöffnet:
1
2
3
Abb. 115 .Sound-Editor
1.
Hier wird eine Darstellung der aufgenommenen Nachricht angezeigt.
2. Diese Schaltflächen erlauben es, eine Nachricht aufzunehmen oder abzuspielen
3. Dieser Teil des Fensters dient zur Erstellung der Anlauthilfe.
Weitere Informationen zur Benutzung des Sound-Editors erhalten Sie, wenn Sie auf das HilfeSymbol
klicken.
153
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Phonemic Cueing/ Anlauthilfe
Mit Hilfe des Phonemic Cueing (Phonemische Anlauthilfe) wird bei Klick auf eine Nachricht
im Bildvokabular nicht der gesamte Sound abgespielt, sondern nur ein von Ihnen vorher
definierter Abschnitt, beispielsweise die erste Silbe des Wortes oder die ersten Wörter eines
Satzes. Dadurch entsteht für den Benutzer ein Lerneffekt: Durch das Hören des Anlautes wird
der Benutzer dazu animiert, das gewünschte Wort/Satz selber zu vervollständigen. Durch
erneutes Anklicken der Nachricht wird dann der komplette Sound abgespielt.
Die Anlauthilfe können Sie sowohl mit synthetischer als auch mit natürlicher Stimme
verwenden. Es ist allerdings nur bei der eigentlichen Meldung zu verwenden. Bei dem Sound
für den Titel eines Elements ist dies nicht möglich.
•
mit natürlicher Stimme:
Nehmen Sie im Element-Editor zunächst den Text auf, der gesprochen werden soll.
Anschließend klicken Sie auf „Erweiterte Einstellungen“. Es erscheint folgendes Fenster:
Abb. 116: Sound und Eingabe bearbeiten
Nun wählen Sie den Bereich im Spektrogramm aus, der beim ersten Klick ertönen soll
und klicken Sie anschließend auf „Erstellen“.
154
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 117: Sound für ersten Klick auswählen
Den erstellten Ausschnitt sehen Sie nun unten links im Fenster. Beenden Sie den SoundEditor mit Klick auf „OK“. Wenn Sie nun im Simulator auf die entsprechende Meldung
im Vokabular klicken, hören Sie beim ersten Klick den von Ihnen definierten SoundAusschnitt und beim zweiten Klick die komplette Nachricht.
Mehr Informationen hierzu erhalten Sie auch, wenn Sie in diesem Bildschirm auf den
Hilfe-Button
•
in der Symbolleiste klicken.
mit synthetischer Stimme:
Geben Sie zunächst im Element-Editor unter „Zu sprechender Text“ den gewünschten
Text ein. Anschließend klicken Sie bitte auf „Aufnahme vom Text erstellen“.
Anschließend klicken Sie auf „Erweiterte Einstellungen (zur weiteren Vorgehensweise
s.o.).
4.4.3
Symbolleisten-Editor
Zum Editor für Symbolleisten gelangen Sie immer, wenn Sie eine Symbolleiste anlegen oder
bearbeiten möchten (z.B. Bearbeitung der Hauptnavigationsleiste siehe Kapitel 4.2.3.4.3).
155
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Es erscheint folgendes Fenster:
1
2
3
Abb. 118: Symbolleisten-Editor
Die Tasten in der gegenwärtigen Symbolleiste sind oben auf dem Bildschirm aufgelistet (1).
Um Tasten hinzuzufügen oder zu entfernen oder die Reihenfolge zu ändern, benutzen Sie die
Tasten links von der Liste (2).
Wenn Sie eine Taste auf der Liste anklicken, werden die Details der Taste in der unteren
Bildschirmhälfte angezeigt (3).
Der Titel wird angezeigt, wenn kein Bild für diese Taste ausgewählt wurde.
Für mehr Informationen zu diesem Bildschirm klicken Sie auf das Hilfssymbol
.
156
TouchSpeak Designer
4.4.4
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Tastatur-Editor
Eine Tastatur in TouchSpeak kann mehrere Teil-Tastaturen (sog. Panels) beinhalten (z.B. eine
separate Nummerntastatur). Auf den Panels müssen dann spezielle Tasten zum Wechseln
zwischen den Panels eingefügt werden.
Die Tastaturen in TouchSpeak können individuell angepasst werden. So können Tasten auch
Symbole oder ganze Wörter enthalten. Ebenfalls können Sie die Größe, Schriftgröße,
Standardfarben der Tastatur einstellen (siehe Gerätekonfiguration).
Die Größe der Tastatur wird automatisch eingestellt. Es gibt keine 'Größenbegrenzung' der
Tastatur. Sie können keine Taste einfügen, die außerhalb der Tastatur liegt und dadurch
unsichtbar bleibt. TouchSpeak passt die Anzeige so an, dass die Tastatur immer mit allen
Tasten sichtbar bleibt.
Sie können Tasten an allen Seiten hinzufügen. Die Tastaturanzeige wird so aktualisiert, dass
sie auf dem Bildschirm erscheinen. (Im Tastatur-Editor bleibt oben und links Platz, um neue
Tasten hinzuzufügen.) Weitere Informationen zur Größe der Tastatur erhalten Sie wenn Sie
auf das Hilfe-Symbol klicken
.
1
2
Abb. 119: Tastatur-Editor
157
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Auf der rechten Seite (1) wird die Liste der verfügbaren Panels angezeigt. Als erstes wird
immer das Standard-Panel angezeigt. Die weitere Reihenfolge hat keine Bedeutung. Um ein
bestimmtes Panel auszuwählen, klicken Sie mit der Maus auf den Namen.
Die Tasten unter der Liste dienen der Bearbeitung der Listeneinträge (2):
•
Die '+'-Taste fügt ein neues Panel hinzu. Wenn Sie ein neues Panel hinzugefügt
haben, müssen Sie im Haupt-Panel eine Taste hinzufügen, die zu diesem Panel
führt; und - ganz wichtig! - eine Taste im neuen Panel, um wieder zum HauptPanel zu gelangen.
•
Die '-' Taste entfernt das ausgewählte Panel. Sie sollten ebenfalls alle Tasten
entfernen, die zu diesem Panel führen.
•
Die 'Re'-Taste benennt das markierte Panel um. Dies hat keine Auswirkung auf die
Navigation - die zu diesem Panel führenden Tasten werden weiterhin korrekt
funktionieren.
•
Die letzte Taste verschiebt das ausgewählte Panel an den Anfang der Liste, so dass
dieses Panel zum Standard-Panel wird.
4.4.4.1
Tasten hinzufügen
Um eine neue Taste hinzuzufügen klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Bereich 3 des
Tastatur-Editors und wählen Sie „Neue Taste“ aus dem Menü aus. Diese Vorgehensweise ist
obligatorisch für spezielle Tasten (z.B. Verweis auf ein anderes Panel).
Es öffnet sich das folgende Fenster:
158
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 120: Tasten hinzufügen
Nähere Informationen zu diesem Bildschirm erhalten Sie, wenn Sie auf das Hilfe-Symbol
klicken
.
Sollten Sie jedoch ein komplettes Panel neu erstellen wollen, so können Sie die Funktion
Tasten schnell hinzufügen auswählen (4). Hier geben Sie einfach den Namen der Taste ein
und klicken auf „Enter“.
Über die „Mehr“ - Taste können Sie einige spezielle Tasten hinzufügen.
4.4.4.2
Tasten auswählen
Um eine Taste auszuwählen, klicken Sie auf diese. Um mehrere Tasten auszuwählen, halten
Sie die Strg.-Taste gedrückt und wählen Sie mit der Maus die weiteren Tasten aus:
159
TouchSpeak Designer
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Abb. 121: Tasten auswählen
4.4.4.3
Tasten verschieben
Sie können auch die Tasten innerhalb eines Panels verschieben. Markieren Sie hierzu die
gewünschte Taste, halten die Maustaste gedrückt und schieben die Taste auf die gewünschte
Position.
4.4.4.4
Tastengröße verändern
Um die Größe einer Taste zu ändern, klicken Sie auf eines der acht Quadrate , welche an den
Ecken der Taste erscheinen sobald sie ausgewählt ist. Halten Sie die Maustaste gedrückt und
bewegen Sie die Maus, um die Größe zu ändern.
160
Glossar
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Glossar
ActiveSync
Programm zur Verbindung und Synchronisation zwischen Computer und PDA.
Beispielvokabular
Im TouchSpeak Designer sind bereits drei Beispielvokabulare vorhanden, die Sie als
Basis für Ihre eigenen Vokabulare nutzen können. Wir raten davon ab, diese
Vokabulare unverändert auf das Hilfsmittel zu übertragen. Nur ein an den Benutzer
optimal angepasstes Vokabular garantiert eine gute Kommunikation mit dem
Hilfsmittel.
Download vs.
Upload
Das Übertragen von Daten vom PC auf das Kommunikationsgerät wird als
Download (herunterladen) bezeichnet, das Übertragen von Daten von der
Kommunikationshilfe auf den PC wird als Upload (hochladen) bezeichnet.
Drag and Drop
Innerhalb des Handbuchs wird der Begriff „Drag and Drop“ benutzt. Dieser gehört
zum Standard der Windowsterminologie. Er bezieht sich darauf, die Maus dazu zu
verwenden, Elemente über den Bildschirm zu bewegen. Der Vorgang, ein Element
per Drag an Drop zu verschieben, funktioniert wie folgt:
1.
Klicken Sie auf das Element mit der linken Maustaste und halten Sie die
Taste gedrückt
2.
Bewegen Sie die Maus zum gewünschten Ort.
3.
Lassen Sie die linke Maustaste los.
Das Zeigersymbol wird sich währenddessen wie folgt ändern:
Sie ziehen (drag) ein Element und können es hier ablegen (drop).
Sie ziehen etwas, aber können es hier nicht loslassen (Wenn Sie
dennoch die Maustaste an dieser Stelle loslassen, dann wird dieser
Drag and Drop ignoriert).
Galerie
Gerätekonfiguration vs.
Konfigurationsassistent
In einer Galerie, auch als Album bezeichnet, werden Bilder oder Sätze gespeichert.
Dementsprechend steht in den folgenden Modulen jeweils eine Galerie zur
Verfügung:
o
In der Galerie des Schreib-Moduls können Sie Satznachrichten speichern.
o
In der Galerie des Mal-Moduls stehen die gespeicherten Zeichnungen zur
Verfügung.
o
Optional gibt es zusätzlich die Foto-Galerie, in der die mit der Kamera
gemachten Fotos zur Verfügung gestellt werden.
Der Konfigurationsassistent wird automatisch beim Anlegen eines neuen Benutzers
gestartet und führt Sie durch die wichtigsten Schritte zur benutzerspezifischen
Anpassung der Kommunikationshilfe.
Zur Gerätekonfiguration gelangen Sie zu jeder Zeit über das entsprechende Symbol
in der Symbolleiste des TouchSpeak Designers.
II
Glossar
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
News
Hier können Meldungen gespeichert werden, die nur für kurze Zeit von Bedeutung
sind.
PCAD
Portable Communication Assistant for People with Acquired Dysphasia,
Forschungsprojekt der EU, in dessen Rahmen TouchSpeak entwickelt wurde.
PCS-Symbole
PCS-Symbole (Picture Communication Symbols) wurden extra als
Kommunikationshilfe für nicht-sprechende Menschen von einer Sprachtherapeutin
entwickelt.
Phonemic Cueing
Anlaute (Phonemische Anlauthilfen oder Phonemic Cueing) werden im
Bildvokabular benutzt. Wenn für eine Nachricht Anlauthilfe definiert ist, spielt
TouchSpeak nicht den gesamten Sound, sondern nur einen von Ihnen vorher
definierten Abschnitt davon. Beim erneuten Anklicken der Nachricht wird dann der
gesamte Text abgespielt.
Satzvokabular vs.
Satznachrichten
Satzvokabular und Satznachrichten dienen dazu, schnell auf häufig benutzte Wörter
oder Sätze im Schreib-Modul zugreifen zu können.
Das Satzvokabular, auch als Satzvokabular bezeichnet, ist wie das Hauptvokabular
hierarchisch aufgebaut und kann sowohl Bilder als auch Meldungen enthalten.
Die Satznachrichten sind in der Galerie des Schreib-Moduls gespeichert und werden
dort in einer einfachen Liste dargestellt.
Simulator
Der Simulator stellt das Kommunikationsgerät im TouchSpeak Designer dar, um
alle Einstellungen sofort sehen zu können.
Sprachelemente
Im TouchSpeak Designer werden Vokabularelemente als Sprachelemente
bezeichnet. Ein Sprachelement ist im wesentlichen eine kurze Nachricht. Es gibt
zwei Arten von Sprachelementen, allgemeine und spezifische:
Allgemeine Sprachelemente sind vordefinierte Elemente auf der CD. Diese dienen
als Beispiel. Sie können mehrere Bilder und Sounds enthalten.
Spezielle Sprachelemente hingegen sind Sprachelemente innerhalb einer
Vokabularhierarchie. Diese können optional mit einem Bild, einem Sound und einer
Nachricht verknüpft sein.
Wenn Sie ein allgemeines Sprachelement in Ihre Hierarchie ziehen, werden Sie
aufgefordert zwischen den verknüpften Bildern und Sounds dieses Elements zu
wählen. Auf der Basis Ihrer Auswahl wird dann ein Element erstellt.
synthetische
Sprachausgabe
Sie können die Nachrichten im Vokabular über ein Mikrofon selber aufnehmen oder
von der synthetischen Stimme vorlesen lassen. TouchSpeak verwendet Loquendo als
synthetische Sprachausgabe. Sie ist allerdings nur für das Kommunikationsgerät und
nicht für den PC verfügbar.
Touchscreen
Der Bildschirm der Kommunikationshilfe verfügt über einen sogenannten
Touchscreen, d.h. Sie können das Gerät durch Berühren des Bildschirms mit dem
Finger navigieren.
TS Designer
Der TouchSpeak Designer ist die Software, die auf dem PC installiert wird und über
die Sie die Kommunikationshilfe konfigurieren können.
III
Index
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Index
ActiveSync ........................................20, 23
Anlauthilfe.............................................154
Batteriewarnung ....................................106
Bearbeitungsmodus.......................46, 105
Bearbeitungsleiste ...............................110
Beispielvokabulare ...................... 6, 85, VII
Benutzer .................................................79
anlegen ..................................................79
auswählen..............................................79
bearbeiten..............................................79
Buchstabenvorhersage...........................124
Datenbank ......................................84, 138
andere Vokabulare ................................85
automatische Datenbanksuche ..............86
Datenbank-Ordner.........................86, 143
Kategorie hinzufügen..........................140
Datenübertragung ..................................126
Deinstallation ..........................................17
Installation............................................. 10
auf dem Gerät ....................................... 23
TouchSpeak Designer .......................... 10
Kamera ............................................ 8, 126
Kamera benutzen.................................. 43
Kategorie............................................... 138
Konfigurationsassistent................... 51, 104
Layout bearbeiten ................................. 108
Lizenzen.......................................... 25, 145
Loquendo .............................................. 113
Mal-Modul........................... 8, 35, 59, 115
Galerie .......................................... 35, 115
Symbolleiste ......................................... 35
Werkzeugleiste ..................................... 36
Zeichnungen ansehen ........................... 97
Meldungsfenster ................................... 109
Nachrichtengalerie.................................. 33
Detailanzeige...........................................83
News ............................... 7, 37, 58, 93, 111
hinzufügen .................................... 37, 112
Download ......................................128, 136
PCAD........................................................ 5
Eigene Bilder.................................141, 152
Reset ....................................................... 49
Elemente..................................................84
bearbeiten..............................................87
hinzufügen.......................................67, 84
verschieben ...........................................89
Rückgängig ........................................... 129
Element-Editor ......................................149
Scanning ............................................... 127
Farben ändern .......................87, 111, 125
Schnellfärben ........................................87
Schreib-Modul............................. 8, 31, 60
Galerie .......................................... 33, 125
Galerien ...................................................60
Seitenlayout bearbeiten........................... 88
Hardware-Taste .............................107, 133
Simulator ............................................. 132
Vollbildsimulator ............................... 135
Hauptvokabular ................................6, 29
bearbeiten............................................105
Hier starten ..............................................78
Hilfe...............................................130, 148
Historie ......................................62, 95, 122
Satznachrichten......................... 8, 101, 125
Satzvokabular ....................... 7, 34, 91, 125
SMS .......................................................... 7
empfangen ............................................ 42
verschicken........................... 41, 125, 134
Sound-Editor......................................... 153
Sprachsynthese ..................................... 113
IV
Index
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Suchfenster ..............................73, 141, 142
TouchSpeak Designer............................... 5
Symbolleiste ...................................30, 117
Editor...................................................155
Hauptnavigationsleiste........................110
Mal-Modul ............................................35
Schreib-Modul ......................................33
TouchSpeak starten................................. 28
Tastatur-Editor ......................................157
Vokabular ....................................... 81, 107
bearbeiten ............................... 45, 81, 134
duplizieren ............................................ 89
erstellen ................................................ 82
exportieren............................................ 89
hinzufügen ............................................ 63
importieren ........................................... 90
Tastaturen ..............................................144
Tasten ...................................................157
auswählen............................................159
Größe ändern.......................................160
hinzufügen...........................................158
verschieben .........................................160
Tastenverzögerung ................................106
Telefonbuch.................................7, 94, 125
TouchSpeak wiederherstellen................. 47
Upload................................................... 136
Verbindung PC und Gerät ...................... 20
Wortvorhersage....................... 62, 119, 120
Zusatzfenster........................................... 84
V
Anhang A: Basis- und Situationsvokabular
Anhang
A:
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Basis-
und
Situationsvokabular
Um die Erstellung eines individuellen Vokabulars zu erleichtern, steht Ihnen ein
Basisvokabular sowie ein Beispielvokabular für verschiedene Gesprächssituationen zur
Verfügung. Deren Inhalte wurden von einer Logopädin entwickelt und haben sich bei anderen
TouchSpeak-Nutzern bereits bewährt.
Jedes Item der Vokabularsammlung besteht i.d.R. aus Bildsymbolen mit Textunterstützung
sowie Text- und digitalisierter Sprachausgabe (weibliche Stimme). Die Vokabulare sind nach
semantischen Feldern in alphabetischer Reihenfolge sortiert. Das Basisvokabular enthält
Items zu folgenden Themen:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Bürobedarf
Farben
Freizeit (Landschaften, Sport, Kultur, Fahrzeuge etc.)
Gefühle
Gesundheit (Hilfsmittel, Beschwerden etc.)
Haus (Bad, Küche, Möbel, Elektrogeräte etc.)
Handwerk (Werkzeug, Material)
Körper
Kleidung
Lebensmittel (Getränke, Frühstück, Obst, Gemüse, Fleisch, Meerestiere, Gerichte etc.)
Pflanzen
Präposition
Richtung
Tiere
Zeiten (Tageszeiten, Tage, Monate, Wetter, Feste etc.)
Sonstiges (Tabakwaren, zusätzliche Adjektive, Substantive, Verben)
Die Text- und Sprachausgabe besteht meist aus Einzelwörtern. Es steht eine große Auswahl
an Substantiven sowie häufig gebrauchte Verben und Adjektive zur Verfügung. Angepasst an
die Zielgruppe wurde ein Beispielvokabular für typische Gesprächssituationen entwickelt:
•
•
•
•
•
•
Arztbesuch (Terminabsprache, Beschwerden)
Bekleidung (Beratung im Bekleidungsgeschäft)
Einkaufen (Gemüseladen, Metzger)
Frisör (Terminabsprache, schneiden, färben etc.)
Kommunikation (Smalltalk mit Bekannten und Fremden, Gefühle, Schlaganfall etc.)
Personalien (Hobbys, Beruf, Termine etc.)
VI
Anhang A: Basis- und Situationsvokabular
•
•
•
•
•
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Post
Restaurant (Tisch reservieren, bestellen etc.)
Telefon (Konversation mit einer bekannten Person)
Transport (Fahrkarte kaufen, Platz reservieren etc.)
Verabredung
Die Text- und Sprachausgabe umfasst hierbei neben Einzelwörtern auch Sätze wie
Höflichkeitsfloskeln, Fragen o.ä. Mit Hilfe der Items können z.B. Termine ausgemacht,
Gefühle vermittelt, eine Fahrkarte reserviert oder Lebensmittel eingekauft werden. Eine
detaillierte Auflistung beider Vokabularsammlungen kann im TouchSpeak Designer über
einen Export der Daten in Word erfolgen.
Wie kann ich die Beispielvokabulare individuell anpassen?
Dies geschieht genauso wie bei der Modifikation selbst erstellter Vokabulare. Über die
Kopierfunktion (rechte Maustaste) werden die gewählten Items in das individuelle Vokabular
des Nutzers hineinkopiert. Dabei ist es erst einmal egal, ob das ausgewählte Item (oder die
Itemgruppe) vollständig den eigenen Wünschen entspricht. Anschließend können die
einzelnen Elemente wie Bild, Text- oder Sprachausgabe über die Funktionen der rechten
Maustaste individuell verändert werden.
VII
Anhang B: FAQs
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Anhang B: FAQs
Wenn Probleme mit TouchSpeak auftreten, sehen Sie bitte zunächst in den unten aufgelisteten
FAQs (Frequently Asked Questions) nach. Sollten sich Ihre Fragen damit nicht beantworten
lassen, melden Sie sich bei unserem Support:
Tel. +49 228 97199 0
Fax +49 228 97199 99
E-Mail: [email protected]
Eine
immer
aktuelle
Liste
finden
Sie
auf
unserer
Homepage
unter
http://www.phoenixsoftware.de/rehabilitation
1. Warum startet mein TouchSpeak nicht mehr, nachdem ich es einige Zeit nicht
benutzt habe?
Problem: TouchSpeak verwendet energiesparende Computersysteme, um eine möglichst
lange Akkulaufzeit zu gewährleisten. Um Energie und Platz zu sparen, werden bei den
TouchSpeak Systemen keine Festplatten benutzt. Die Daten werden in den Arbeitsspeicher
der Kommunikationshilfe geschrieben. Wenn der Arbeitsspeicher nicht mehr mit Strom
versorgt werden kann, gehen die dort gespeicherten Daten verloren.
Lösung: Um dies zu vermeiden, laden Sie bitte Ihre TouchSpeak Kommunikationshilfe
immer rechtzeitig auf. Sollte es trotzdem passieren, dass sich der Akku Ihrer
Kommunikationshilfe vollständig entleert hat, können Sie TouchSpeak auf zwei Arten
wiederherstellen:
a) Wiederherstellung über den TouchSpeak Designer
Installieren Sie TouchSpeak auf der Kommunikationshilfe neu und laden Sie anschließend das
Vokabular wieder auf die Kommunikationshilfe herunter.
b) Wiederherstellung auf der Kommunikationshilfe
Die TouchSpeak Kommunikationshilfe verfügt über eine Wiederherstellfunktion. Sie finden
diese Funktion auf Ihrer Speicherkarte. Öffnen Sie den Datei Explorer auf der
VIII
Anhang B: FAQs
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Kommunikationshilfe und navigieren Sie zu Ihrer Speicherkarte. Abhängig vom Gerätetyp
kann die Speicherkarte als SD-Card, CF Card, Speicherkarte oder Storage Card benannt sein.
Auf Ihrer Speicherkarte finden Sie die Datei „repair TouchSpeak“. Führen Sie diese aus. Die
TouchSpeak Installation wird wiederhergestellt.
Abhängig vom Gerätetyp ist es möglich, dass die Wiederherstellfunktion lediglich die
TouchSpeak Installation wiederherstellt, aber nicht das Vokabular. In diesem Fall muss das
Vokabular noch über den TouchSpeak Designer wiederhergestellt werden.
Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 3.10.
2.
Warum kann ich keine Verbindung zwischen der Kommunikationshilfe und dem
PC herstellen?
Problem: Die Kommunikationshilfe kann keine Verbindung mit dem PC herstellen.
Lösung: Das Problem kann mit einer der folgenden Maßnahmen behoben werden:
a) Kommunikationshilfe wird von Microsoft ActiveSync nicht erkannt
TouchSpeak verwendet standardmäßig die Microsoft Software ActiveSync, um Daten
zwischen dem TouchSpeak Designer auf dem PC und der Kommunikationshilfe
auszutauschen. Wenn Verbindungsprobleme auftreten, gehen Sie wie folgt vor:
•
•
•
•
Vergewissern Sie sich, dass das Programm ActiveSync installiert ist.
Trennen Sie die Verbindung und stecken Sie anschließend den Stecker wieder in die
USB- bzw. die serielle Schnittstelle des Rechners.
Falls immer noch keine Verbindung angezeigt wird, versuchen Sie eine andere USBbzw. serielle Schnittstelle an ihrem Rechner.
Falls auch das keinen Erfolg zeigt, starten Sie den Rechner neu.
b) Meine Kommunikationshilfe ist mit ActiveSync verbunden, TouchSpeak kann trotzdem
keine Verbindung zu der Kommunikationshilfe aufbauen.
Der TouchSpeak Designer prüft beim Programmstart, ob eine Kommunikationshilfe über
ActiveSync verfügbar ist. Wird die Kommunikationshilfe erst nach dem Programmstart des
TouchSpeak Designers verbunden, wird diese möglicherweise nicht automatisch erkannt.
IX
Anhang B: FAQs
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Verbinden Sie die Kommunikationshilfe deshalb immer bevor Sie den TouchSpeak Designer
starten.
c) Verbindung über ein Kartenlesegerät
Sollte Ihr PC nicht über die nötigen Hardwareschnittstellen für ActiveSync verfügen, besteht
die Möglichkeit, die Übertragung des Vokabulars mittels eines Kartenlesegerätes
vorzunehmen. Gehen Sie dafür bitte wie folgt vor:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Beenden Sie TouchSpeak auf der Kommunikationshilfe.
Entnehmen Sie die Speicherkarte aus der Kommunikationshilfe und stecken Sie diese
in ein am PC angeschlossenes Kartenlesegerät ein.
Überprüfen Sie, welchen Laufwerksbuchstaben Windows der Speicherkarte
zugewiesen hat.
Navigieren Sie im TouchSpeak Designer zu „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ
Verbindungseinstellungen“.
Ändern Sie die Option unter „Wohin sollen die Daten gesendet werden“ von „Direkt
zum Hilfsmittel via ActiveSync“ zu „Auf eine an einem Kartenleser angeschlossene
Speicherkarte“.
Geben Sie jetzt den Laufswerksbuchstaben ein, den Windows der Speicherkarte
zugewiesen hat.
Klicken Sie im TouchSpeak Designer auf Download, um das aktuell gewählte
Vokabular zu übertragen.
Entnehmen Sie die Speicherkarte aus dem Kartenlesegerät und stecken Sie diese
wieder in die Kommunikationshilfe ein.
Starten Sie TouchSpeak auf der Kommunikationshilfe.
Das übertragene Vokabular sollte jetzt in TouchSpeak erscheinen.
Anmerkung zu Kommunikationshilfen mit Windows mobile 5 Betriebssystemen:
Besitzen Sie eine Kommunikationshilfe mit einem Windows Mobile 5 Betriebssystem, kann
es bei einer falschen Konfiguration des TouchSpeak Designers zu Fehlern während der
Übertragung auf die Kommunikationshilfe kommen.
Lösung: Bitte gehen Sie wie folgt vor:
•
•
•
•
•
Vergewissern Sie sich, dass als Kommunikationshilfe unter „Konfiguration Æ Gerät“
eine Kommunikationshilfe mit Windows mobile 5 Betriebssystem gewählt ist.
Navigieren Sie dann zu „Angeschlossenes Hilfsmittel Æ Windows Einstellungen
automatisch konfigurieren“.
Verbinden Sie Ihre Kommunikationshilfe mit dem PC.
Klicken Sie auf Zugangsbeschränkung entfernen.
Folgen Sie den Anweisungen auf der Kommunikationshilfe.
Weitere Informationen finden Sie auch in Kapitel 2.4.
X
Anhang B: FAQs
3.
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Meine Kommunikationshilfe ist sehr langsam. Was kann ich dagegen tun?
Problem: Ihre Kommunikationshilfe reagiert langsam. Dies kann mehrere Ursachen haben.
Lösung: Bitte befolgen Sie einem der unten aufgeführten Schritte:
a) Speicherkarte
Arbeiten Sie mit einer Kommunikationshilfe ohne Speicherkarte, werden alle Daten im
Arbeitsspeicher der Kommunikationshilfe abgelegt. Bei großen Vokabularen können dadurch
Performanceprobleme entstehen.
So installieren Sie TouchSpeak auf einer Speicherkarte:
•
•
•
•
Sichern Sie Ihr Vokabular.
Deinstallieren Sie TouchSpeak auf der Kommunikationshilfe.
Legen Sie eine Speicherkarte in die Kommunikationshilfe ein.
Installieren Sie TouchSpeak wieder auf der Kommunikationshilfe und übertragen Sie
ihr vorher gesichertes Vokabular.
b) Entpacken von Mediadaten
Wurde die Option „Mediadaten komprimieren“ gewählt, benötigt TouchSpeak mehr Zeit, die
erforderlichen Daten für das Vokabular bereitzustellen. Navigieren Sie zu „Konfiguration Æ
Datenübertragung“ und deaktivieren Sie die Auswahlbox „Mediadaten komprimieren“.
Übertragen Sie das Vokabular noch mal auf die Kommunikationshilfe.
c) Reset
Im Laufe der Zeit sammeln sich Daten im Arbeitsspeicher der Kommunikationshilfe, die den
Betrieb verlangsamen. Führen Sie einen Reset der Kommunikationshilfe durch, um den
Arbeitsspeicher neu zu initialisieren. Ihre Daten gehen dadurch nicht verloren.
4.
Warum werden Bilder, die ich auf dem Computer gespeichert habe nicht auf die
Kommunikationshilfe übertragen?
XI
Anhang B: FAQs
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Problem: Bei Bildern mit höherer Auflösung und größerer Datenmenge verhindert eine
Option in TouchSpeak die Übertragung auf die Kommunikationshilfe.
Lösung: Navigieren Sie zu „Konfiguration Æ Datenübertragung“. Wählen Sie bei „Bilder im
Bitmapformat speichern“ die Option „Nur wenn größer als die maximal erlaubte Größe“.
5.
Warum
werden
meine
selbst
erstellten
Audioaufnahmen
auf
der
Kommunikationshilfe nicht wiedergegeben?
Problem: Bei manchen Windows Aufnahmeeinstellungen kommt es zu einem Problem, die
Sounddateien richtig zu konvertieren.
Lösung: Ab TouchSpeak Version 4.8 tritt dieses Problem nicht mehr auf. Für die Version
4.75 liegt ein Patch im Downloadbereich unserer Homepage bereit.
6.
Mein Klient beendet TouchSpeak immer versehentlich und findet dann nicht mehr
ins Programm zurück. Was kann ich dagegen tun?
Problem:
Manche
Klienten
beenden
versehentlich
TouchSpeak
auf
der
Kommunikationshilfe, sind aber selbst nicht in der Lage das Programm wieder zu starten.
Lösung: Entfernen Sie auf der Symbolleiste die Beenden Schaltfläche von TouchSpeak. Das
Programm kann dann nur noch beendet werden wenn es mit dem TouchSpeak Designer
verbunden ist und der Klient kann es nicht mehr versehentlich beenden.
Nähere Informationen zur Bearbeitung der Hauptnavigationsleiste finden Sie auch in Kapitel
4.2.3.4.3.
XII
Anhang C: Loquendo
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Anhang C: Loquendo
"Ankündigung" = "Liebe Fahrgäste!~Liebe Freunde!~Liebe Gäste!~Liebe Kollegen!~Liebe
Kunden!~Lieber Fahrgast!~Lieber Gast!~Lieber Kunde!~Werte Anwesende!~Werte
Fahrgäste!"
"Entschuldigung" = "Entschuldige!~Entschuldigen Sie bitte!~Entschuldigen Sie mich
bitte!~Entschuldigen Sie!~Entschuldigung!~Sorry!"
"Zustimmung" = "Aber klar!~Aber natürlich!~Gut!~Klar!~Na
klar!~Natürlich!~Ok!~Perfekt!~Richtig!~Sehr gut!~Selbstverständlich!"
"Komplimente" = "Ausgezeichnet!~Bravo!~Fabelhaft!~Genussvoll!~Geschafft!
Glückwünsche!~ Gratulation!~Gut gemacht!~Gut geschafft!~Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer
Beförderung!~Ich gratuliere dir zu deinem Studienabschluss!~Ich gratuliere dir zum
Geburtstag!~Ich gratuliere!~Klasse!~Lecker!~Na bravo!~Phantastisch!~Prima!~Sau
lecker!~Schatz!~Schmackhaft!~Schön!~Sehr gut!~Sehr lecker!~So lecker!~Super
lecker!~Wie lecker!~Wunderbar!~Wunderschön!"
"Bekräftigung" = "Und ob!~Und wie!"
"Gegensatz" = "Aber doch!~Aber ganz im Gegenteil!~Aber
nein!~Absurd!~Doch!~Du!~Echt abgedreht!~Es ist nicht möglich!~Kenne ich nicht!~Komm
schon!~Sag mal!~Schön wär's!~Sehr strange!~So ein Chaos!~So ein Fiasko!~So eine
Katastrophe!~Strange!~Unmöglich!~Verdammt noch mal!~Verdammt!~Verflixt noch
mal!~Verflixt!~Voll strange!~Wahnsinnig!"
"Missfallen" = "Furchtbar!~Schlecht!~Schrecklich!~Sinnlos!~So schlecht!~Widerlich!~Wie
schlecht!"
"Zweifel" = "Ich kann es nicht glauben!~Ja ja!~Kaum zu glauben!~Na ja!~Na ja!!~Stell dir
mal vor!~Unglaublich!~Wer hätte das je geglaubt!"
"Grüße" = "Alles Gute zum Geburtstag!~Alles Gute zum Jahrestag!~Alles Gute zum
XIII
Anhang C: Loquendo
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
Namenstag!~Alles Gute!~Alles Liebe!~Aufwiederhören!~Aufwiederschauen!~
Aufwiedersehen!~ Beste Grüße!~Bis bald!~Bis dann!~Bis gleich!~Bis morgen!~Bis
später!~Bussi!~Ciao!~Ciao!!~Da bin ich!~Da seid ihr!~Da seid ihr!!~Da sind Sie!~Da sind
Sie!!~Da sind wir!~Ein Kuss!~Es lebe!~Frohe Weihnachten!~Frohes Fest!~Frohes
Schaffen!~Gruß und Kuss!~Grüß Gott!~Gute Fahrt!~Gute Geschäfte!~Gute Nacht!~Gute
Reise!~Guten Abend!~Guten Appetit!~Guten Morgen mein Liebling!~Guten Morgen meine
Liebe!~Guten Morgen!~Guten Rutsch!~Guten Rückflug!~Guten Tag an alle!~Guten
Tag!~Hallo Leute!~Hallo Schatz!~Hallo liebe Zuhörer!~Hallo!~Hallo?!~Herzlich
willkommen!~Herzliche Grüße!~Herzlichen Glückwunsch!~Hi!~Hoch lebe das
Brautpaar!~Hoch lebe!~Hurra!~Ich drücke dir die Daumen!~Ich hab' dich gerne!~Ich hab'
dich lieb!~Ich habe dich lieb!~Ich hoffe bald von Ihnen zu hören!~Ich hoffe bald von dir zu
hören!"
"Grüße1" = "Ich hoffe bald von euch zu hören!~Ich liebe dich so sehr!~Ich liebe
dich!~Kisses!~Küsschen!~Küsse!~Lass es dir schmecken!~Lebe wohl!~Lebt wohl!~Meine
Freunde!~Meine Hochachtung!~Meine Liebe!~Mit freundlichen
Grüßen!~Morgen!~Nacht!~Prosit Neujahr!~Schöne Ferien!~Schönen Sonntag!~Schönen Tag
noch!~Schönen Tag!~Schönen Urlaub!~Schönes
Wochenende!~Servus!~Tag!~Tschüss!~Tschüssi!~Viel Erfolg!~Viel Glück!~Viele
Grüße!~Willkommen!~Wir sehen uns bald!~Wir sehen uns!"
"Verbieten" = "Es ist streng verboten!~Es ist verboten!~Verboten!"
"Recall[0]" = "Ach ja!~Ach komm!~Also gut!~Also!~Cool!~Das ist aber eine
Freude!~Donnerwetter!~Eklig!~Es wäre schön!~Es wäre toll!~Geil!~He du!~Herrlich!~Hier
ist es!~Hier ist es!!~Hier!~Hören Sie!~Ihr scherzt wohl?!~Immer noch!~Irre!~Kein
Problem!~Kopf hoch!~Mann!~Meine Gute!~Meint ihr wirklich?!~Mensch!~Mit den besten
Empfehlungen!~Moin Moin!~Moin!~Na ja!~Nichts passiert!~No problem!~Noch!~Oder wie
auch immer!~Oh Mann!~Riesig!~Schweine gut!~So cool!~So eklig!~So geil!~So schön!~So
toll!~So was?!~Sogar!~Tja!~Toll!~Vielleicht!~Was du nicht sagst!~Was für ein
Glück!~Welch' Ehre!~Welche Ehre!~Wie eklig!~Zum Donnerwetter!"
"Ablehnung" = "Das geht gar nicht!~Das geht ja überhaupt nicht!~Das geht ja überhaupt
nicht!!~Das geht überhaupt nicht!~Das geht überhaupt nicht!!~Gar nicht!~Nein!~Überhaupt
XIV
Anhang C: Loquendo
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
nicht!"
"Bedauern" = "Ach du Arme!~Beileid!~Du Arme!~Es tut mir Leid!~Ich bedaure!~Ich
vermisse dich!~Mein Beileid!~Mein herzliches Beileid!~Na ja aber trotzdem!~Schade!~So
ein Unglück!~Wie schade!"
"Aktion anfordern" = "Achtung!~Auf jetzt!~Auf!~Guck mal!~Hilfe!~Hör mal bitte
zu!~Hör zu!~Hören Sie bitte zu!~Komm!~Kommt!~Los!~Nun mach schon!~Pass
auf!~Ruhig!~Schau mal!~Sei ruhig!~Sei unbesorgt!~Seien Sie unbesorgt!~Tempo!~Volle
Kraft!~Vorsicht!~Vorwärts!~Wiederholen Sie bitte?!"
"Zustimmung anfordern" = "Aber?!~Ah ja?!~Alles ok?!~Alles paletti?!~Also?!~Bitte
kannst du das mal wiederholen?!~Bitte können Sie das wiederholen?!~Das heißt?!~Das
war's?!~Deshalb?!~Echt?!~Finden Sie nicht?!~Folgen Sie mir?!~Geht's gut?!~Geht's nun
gut?!~Gibt's das?!~Gibt's denn das?!~Glauben Sie?!~Glaubst du nicht?!~Glaubst du?!~Hat es
gemundet?!~Hat es geschmeckt?!~He bist du noch da?!~Ist das ein Scherz?!~Ist das ein
Witz?!~Ist das richtig?!~Kannst du das mal wiederholen bitte?!~Kannst du das
wiederholen?!~Kapierst du?!~Können Sie das mal wiederholen bitte?!~Können Sie das mal
wiederholen?!~Meinen Sie nicht?!~Meinen Sie?!~Meinst du das wirklich?!~Meinst du
nicht?!~Meinst du?!~Möchten Sie dass ich die Resultate vorlese?!~Na also?!~Na
und?!~Nun?!~Siehst du nicht?!~Siehst du?!~Stimmt das?!~Stimmt
es?!~Stimmt's?!~Tatsächlich?!~Und dann?!~Und das heißt?!~Und deshalb?!~Und
jetzt?!~Und nun?!~Und zwar?!~Und?!~Verstehst du?!~Weißt du?!~Wie soll ich das
verstehen?!~Wirklich?!~Wissen Sie?!"
"Informationen anfordern" = "Also wo waren wir angekommen?!~Also wo waren wir
stehen geblieben?!~Also?!~Antworte!~Geht's dir gut?!~Hallo wie geht's?!~Möchten Sie nach
Duisburg fahren?!~Richtig oder falsch?!~Stimmt etwas nicht?!~Und was gibt es jetzt?!~Und
zwar?!~Was haben Sie gesagt?!~Was haben wir gesagt?!~Was hast du gesagt?!~Was sagst
du?!~Was sagten Sie?!~Was?!~Wie bitte?!~Wie geht es dir?!~Wie geht's?!~Wie haben Sie
gesagt?!~Wie hast du gesagt?!~Wie sagst du?!~Wie sagten Sie?!~Wie?!~Wiederhole
bitte!~Wo waren wir angekommen?!~Wo waren wir stehen geblieben?!~Wollen Sie aus Köln
abfahren?!~Wollen Sie zurückkehren ab Hannover?!"
XV
Anhang C: Loquendo
Handbuch TouchSpeak Version 4.8
"Überraschung" = "Was für eine Überraschung!~Wer hätte das gedacht!"
"Danke" = "Bitte schön!~Bitte sehr!~Bitte!~Danke für deine Hilfe!~Danke
sehr!~Danke!~Dankeschön!~Gern geschehen!~Gerne!~Herzlichen Dank!~Ich bedanke mich
bei Ihnen!~Ich bedanke mich!~Ich danke Ihnen!~Ich danke dir!~Nichts zu danken!~Schönen
Dank!~Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!~Vielen Dank für die Blumen!~Vielen Dank
noch!~Vielen Dank!"
XVI
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement