Delta-Handwerk Benutzerhandbuch Folgende Symbole werden

Delta-Handwerk Benutzerhandbuch Folgende Symbole werden
Delta-Handwerk
Benutzerhandbuch
Stand: 26.08.2008 12:00
Folgende Symbole werden verwendet:
Schaltfläche
Optionsfelder
Bereich mit Comboboxen
⌧ Combobox selbst
Listbox
Listeneintrag der Listbox
Menü
G. Huonker
Delta-Handwerk
Benutzerhandbuch
zur Version 8.0
Copyright
© 2006 by Georg Huonker
Softwaretechnik GmbH & Co. KG
Lilienstraße 15
72348 Rosenfeld
Umschlaggestaltung
Textverarbeitung
und Gestaltung
Georg Huonker Dipl.-Ing. (FH)
Andreas Bachmeier Dipl.-Ing. (FH)
Andreas Schwenk
Kapitelgrafik
Umschlag gestaltet mit
Text verarbeitet mit
Screenshots
Ilse und Eduard Backfisch
Corel Draw 12
Microsoft Word 2000
Corel PHOTO-PAINT 12
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder einem anderen Verfahren) ohne
schriftliche Genehmigung der Georg Huonker
Softwaretechnik GmbH & Co. KG reproduziert
oder unter Verwendung elektronischer
Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder
verbreitet werden.
Vorwort
Delta-Handwerk wurde speziell für Klein- und Mittelbetriebe entwickelt.
Unser Produkt soll Ihnen helfen, Ihre Angebote und Abrechnungen schnell
und einfach durchzuführen. Durch das komplette Leistungspaket einschließlich Minibuchhaltung, haben Sie alle Bearbeitungsschritte übersichtlich vor
Augen.
Die Handhabung von Delta-Handwerk ist denkbar einfach, da wir uns
bewusst nicht an den Standard anderer WINDOWS-Programme gehalten haben. Sie haben dadurch immer alle Menüpunkte im Klartext vor Augen und
müssen sich nicht durch viele Pulldown-Menüs arbeiten. Es wäre auch überhaupt kein Problem gewesen, die Menüpunkte als Symbole darzustellen.
Doch wir sind der Meinung, dass dadurch die Einarbeitungsphase unnötig
verlängert wird.
Sie merken sicherlich: In diesem Programm stecken die Erfahrungen und das
Know-how einer langjährigen Entwicklung von Bau- und Handwerkssoftware, aber auch vieles, das auf Wünsche und Anregungen von unseren
Kunden zurückgeht. Deshalb möchten wir an diese Stelle auch Danke sagen
an alle Kunden, die durch Anregungen und Vorschläge Delta-Handwerk zu
dem geformt haben, was es heute ist. Wir können mit Recht behaupten, eines
der innovativsten Produkte Ihrer Branche für Sie entwickelt zu haben.
Wir hoffen, mit Delta-Handwerk auch Ihren Wünschen und Vorstellungen
möglichst nahe gekommen zu sein. Sollten Sie darüber hinaus ebenfalls Anregungen und Vorschläge haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns schreiben.
Abschließend möchten wir uns noch bei allen Personen bedanken, die an der
Entwicklung dieses umfangreichen Projektes mitgewirkt haben.
Viel Spaß und viel Erfolg wünscht Ihnen Ihre
Georg Huonker Softwaretechnik GmbH & Co. KG
Leidringen, im Mai 2004
Inhaltsverzeichnis
1 Einführung ................................................................................................14
1.1 Umfang von Delta-Handwerk ............................................................14
1.2 Zu diesem Handbuch..........................................................................15
1.3 Falls Sie Probleme haben!..................................................................15
2 Die Installation von Delta-Handwerk.....................................................20
2.1 Systemvoraussetzung .........................................................................20
2.1.1 Grundsätzliches zur Bedienung von WINDOWS ......................20
2.2 Installation ..........................................................................................21
2.2.1 Installation für WINDOWS........................................................21
2.2.2 Freischaltcode eingeben ............................................................22
2.2.3 Update-Installation .....................................................................23
2.2.4 Datensicherung...........................................................................23
3 Schnelleinstieg...........................................................................................26
3.1 Erstellen einer Rechnung....................................................................26
3.1.1 Erster Schritt: Starten von Delta-Handwerk...............................27
3.1.2 Zweiter Schritt: Hauptfenster .....................................................28
3.1.3 Dritter Schritt: Adresskopf einstellen.........................................29
3.1.4 Vierter Schritt: Auftrag bearbeiten.............................................31
3.1.5 Fünfter Schritt: Kunde suchen....................................................32
3.1.6 Sechster Schritt: Neuer Auftrag .................................................33
3.1.7 Siebter Schritt: Auswahl Leistungsverzeichnis..........................34
3.1.8 Achter Schritt: Kopferfassung Rechnung...................................35
3.1.9 Neunter Schritt: Erfassung Rechnung ........................................36
3.1.10 Zehnter Schritt: Die Rechnung ist eingegeben...........................39
3.1.11 Elfter Schritt: Druckeinstellung .................................................40
3.2 Zusammenfassung ..............................................................................41
4 Allgemeine Bedienungshinweise ............................................................. 44
4.1 Allgemein........................................................................................... 44
4.1.1 Felder wechseln ......................................................................... 44
4.1.2 Optionsfelder ............................................................................. 45
4.1.3 Texteingabe................................................................................ 46
4.1.4 Vor– und Nachtexte ................................................................... 47
4.1.5 Fenstergrößen / Skalierung ........................................................ 47
4.2 Codefenster ........................................................................................ 48
4.3 Die Funktionen im Titelbild .............................................................. 49
4.3.1 Haupfenster ................................................................................ 50
4.3.2 Lokale Kundenhistorie............................................................... 53
4.3.3 Einstellungen ............................................................................. 53
4.3.4 Sonstiges .................................................................................... 56
4.3.5 Import......................................................................................... 57
4.3.6 Beenden...................................................................................... 57
5 Auftragsverwaltung ................................................................................. 60
5.1 Kundenverwaltung............................................................................. 60
5.1.1 Suche nach ................................................................................. 61
5.1.2 Art der Adresse .......................................................................... 63
5.1.3 Sortierung................................................................................... 63
5.1.4 Suchbegriff................................................................................. 64
5.1.5 Beispiel zur Adressensuche ....................................................... 65
5.1.6 Beschreibung der Schaltflächen................................................. 68
5.2 Detaillierte Menübeschreibung der Kundenverwaltung .................... 68
5.2.1 Adresse bearbeiten..................................................................... 69
5.2.2 Neue Adresse anlegen................................................................ 70
5.2.3 Drucken...................................................................................... 75
5.3 Auftrag bearbeiten ............................................................................. 77
5.3.1 Beschreibung der Schaltflächen................................................. 78
5.3.2 Neuer Auftrag, Bestehender Auftrag ......................................... 80
5.3.3 Umsätze/Listen .......................................................................... 83
5.4 Angebots/Rechnungs-Ausgangsbuch ................................................ 85
6 Die Leistungsverzeichnisse ......................................................................92
6.1 Bezeichnungen von Leistungsverzeichnissen ....................................92
6.2 Unterschiede der Leistungsverzeichnisse...........................................95
6.2.1 Kopferfassung Leistungsverzeichnis..........................................96
6.3 Erfassung eines Leistungsverzeichnisses ...........................................97
6.3.1 Der HPL-Editor ..........................................................................97
6.3.1.1 Tabellenbeschreibung ..........................................................98
6.3.1.2 Beschreibung der Schaltflächen ........................................102
6.3.2 Detaillierte Funktionsbeschreibung des LV´s ..........................108
6.3.2.1 Mark./Kopieren..................................................................108
6.3.2.2 Adresse/Kopf .....................................................................111
6.3.2.2.1
Vor-/ Nachtext ......................................................112
6.3.2.2.2
Mustertextverwaltung...........................................113
6.3.2.3 Summen/Nachtexte............................................................114
6.3.2.4 Abschlagszahlungen ..........................................................120
6.3.2.5 Drucken..............................................................................124
6.3.2.6 Stammdatenverwaltung F6 ................................................132
6.3.2.6.1
Suchfunktion.........................................................133
6.3.2.6.1.1 Suchbegriff ist: ............................................133
6.3.2.6.1.2 Suchbegriff ..................................................133
6.3.2.6.1.3 Textinhalt 1, Textinhalt 2 ............................134
6.3.2.6.2
Auswahl nach Inhalt .............................................134
6.3.2.6.3
Zusätzliche Suchoptionen.....................................135
6.3.2.6.3.1 Suchauswahl ................................................136
6.3.2.6.3.2 Sortieren nach ..............................................136
6.3.2.6.3.3 Weitere Optionen.........................................137
6.3.2.6.4
Beispiel zur Artikelsuche .....................................138
6.3.2.6.5
Beschreibung der Funktionen...............................140
6.3.2.6.5.1 Registerkarte „Befehle“...............................141
6.3.2.6.5.2 Registerkarte „Weitere Daten“ ....................143
6.3.2.6.5.3 Registerkarte „Preiserhöhung“ ....................144
6.3.2.6.5.4 Registerkarte „Drucken“ .............................144
6.3.2.6.5.5 Registerkarte „Bestell./Anfrage“.................146
6.3.2.7 Übernahme von Artikeln................................................... 147
6.3.2.7.1
Übernahme aus der Stammdatenverwaltung........ 147
6.3.2.7.2
Direkt-Stammd.-Abruf F12.................................. 149
6.3.2.7.3
Neuer Artikel........................................................ 151
6.3.2.7.4
Artikel bearbeiten................................................. 157
6.3.2.8 Sprung ............................................................................... 157
6.3.2.9 LV-Suche .......................................................................... 159
6.3.2.10 LV-Texteditor (F8)............................................................ 160
6.3.2.11 Bilder / Fotos einfügen...................................................... 161
6.3.2.11.1 Allgemeines ......................................................... 161
6.3.2.11.2 Tipps zu Fotos und Bildern.................................. 162
6.3.2.11.3 Speichern der Bilddaten ....................................... 162
6.3.2.11.4 Projektübertragung / Artikelübertragung............. 162
6.3.2.11.5 Bild in die Stammdaten übernehmen ................... 163
6.3.2.11.6 Bild in ein LV übernehmen.................................. 165
6.3.2.12 Lieferscheinaufstellung ..................................................... 166
6.3.2.12.1 Tabellenbeschreibung .......................................... 167
6.3.2.12.2 Beschreibung der Schaltflächen........................... 169
6.3.2.12.3 Druckmenü der Lieferscheinaufstellung.............. 170
6.3.2.12.4 Eingeben von Daten ............................................. 170
6.3.2.13 Weitere Funktionen ........................................................... 172
6.3.2.13.1 Automatische Einzelpreisänderung ..................... 175
6.3.2.13.2 (Autom.) Löschen von Mengenspalten................ 176
6.3.2.13.3 LV / Aufmaß / Berichte Löschen-Menü
......... 177
6.3.2.13.4 LV-Pos.-Nr neu durchnumerieren........................ 179
6.3.2.13.5 Lagerverwaltung .................................................. 180
6.3.2.13.5.1 Positionen vom Lager abbuchen ................. 181
6.3.2.13.5.2 In Lagerverwaltung gehen .......................... 182
6.3.2.13.5.3 Anzeige Lagerartikel................................... 182
6.3.2.13.5.4 Daten ansehen/ändern ................................. 184
7 Regieabrechnung (Rapporte) ................................................................. 186
7.1 Randbedingungen ............................................................................ 187
7.2 Tabellenbeschreibung.......................................................................189
7.3 Beschreibung der Schaltflächen .......................................................192
7.4 Detaillierte Funktionsbeschreibung..................................................193
7.4.1 Neue Position ins LV nehmen..................................................194
7.4.2 Speichern / zurück ins LV ........................................................196
7.4.3 Druckmenü ...............................................................................198
7.4.4 LV-Suche F5 ............................................................................200
8 Buchhaltung ............................................................................................204
8.1 Zahlungen buchen ............................................................................205
8.2 Automatisches Mahnwesen..............................................................208
8.2.1 Einstellungen der Mahnungen..................................................210
9 Einstellungen...........................................................................................216
9.1 Druckereinstellung ...........................................................................217
9.2 Rechnungskopfeinstellungen............................................................217
9.2.1 Kopfeinstellung für 1. Seite......................................................219
9.2.2 Kopienbeschriftung setzen .......................................................221
9.3 Papiereinstellung ..............................................................................222
9.4 Nummerneinstellungen f. Ang./Rechnung/......................................223
9.5 Kunden-/Stammdaten-Nummern .....................................................225
9.6 Bildschirm-Einstellungen.................................................................225
9.7 Pfadeinstellungen .............................................................................226
9.8 Systemeinstellung.............................................................................227
9.9 Einheiten-Definition.........................................................................229
9.10 Grundeinstellungen Angeb./Rechn., Briefe, Regie, Aufmaß,
Kalkulation, Sonstiges......................................................................229
10
Fehlerbeseitigung............................................................................234
10.1 Installation von Delta-Handwerk .....................................................234
10.1.1 Fehlerbeschreibungen...............................................................234
10.2 Arbeiten mit Delta-Handwerk ..........................................................236
10.2.1 Fehlerbeschreibungen...............................................................237
10.3 Drucker ............................................................................................ 240
10.3.1 Fehlerbeschreibungen .............................................................. 240
11
Stichwortverzeichnis...................................................................... 244
Kapitel 1
Einführung
EINFÜHRUNG
14
1 Einführung
Sehr geehrter Kunde,
Sie haben sich für unser Produkt „Delta-Handwerk“ aus unserem Hause entschieden.
Wir beglückwünschen Sie zu Ihrer Wahl. Sie werden sehen, welch umfangreiche Möglichkeiten Sie mit dieser Software haben und dies zu einem
unglaublich günstigen Preis.
1.1 Umfang von Delta-Handwerk
Angebot/Auftragsbestätigung/Lieferschein/Rechnung/Gutschrift
Artikelverwaltung
Lagerverwaltung
Kunden- /Adressenverwaltung
Mini-Buchhaltung, Mahnwesen, Ausgangsbücher
Aufmaß: Eingabe und Abrechnung von Akkordleistungen
Rapporte: Eingabe und Abrechnung von Tages– oder Wochenberichten
Optionale Vor– und Nachkalkulation mit Auswertung
Brieftextsystem zur Erstellung projektbezogener Briefe
Schnittstellen wie DATANORM, SIRADOS, GAEB sind verfügbar
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINFÜHRUNG
15
1.2 Zu diesem Handbuch
Das vorliegende Handbuch gliedert sich in zwei Teile:
Schnelleinstieg
Anhand einer kleinen Übungsaufgabe werden Sie an unser Produkt
herangeführt.
Nachschlagewerk
Darin sind alle Menüpunkte anhand von Bildschirmausdrucken genau
erläutert.
Dieses Handbuch ist bewusst einfach geschrieben, damit auch Personen ohne
Kenntnisse im Umgang mit dem Computer keine Probleme haben.
Am äußeren Rand des Buches werden Sie oft ein paar Hinweise in Form von
kurzen Erläuterungen zum betreffenden Absatz sehen. Dadurch wird die
Übersichtlichkeit des umfangreichen Handbuches bedeutend erleichtert.
Zusätzlich zum Text finden Sie noch folgende Zeichen mit der Bedeutung:
Hinweis
Achtung
Erklärung
Das Handwerksprogramm Delta-Handwerk aus unserem Hause ist erstmals
für die grafische Benutzeroberfläche WINDOWS entwickelt worden. Sie
können somit von der einfachen Bedienung, die Sie eventuell schon bei anderen WINDOWS-Anwendungen zu schätzen gelernt haben, profitieren.
1.3 Falls Sie Probleme haben!
Die Bedienung von Computern wurde in den letzten Jahren bedeutend vereinfacht, so dass die komplexen Geräte eine weite Verbreitung gefunden
haben. Arbeitsabläufe, die früher in mehreren Stunden Schulung erarbeitet
werden mussten, sind mittlerweile stark vereinfacht worden. Dadurch lassen
sich heutige Programme bedeutend besser im Selbststudium erlernen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Eine Benutzeroberfläche
vereinfacht
den Umgang mit dem
Computer
EINFÜHRUNG
16
Auch wenn Sie sich schon relativ sicher im Umgang mit einem PC fühlen,
sollten Sie sich dieses Handbuch genauer ansehen, damit Sie bei Bedarf gezielt die benötigte Information nachschlagen können.
Des Öfteren wird die Bedienung und Programmierung eines Videorecorders
als schwierig bezeichnet. Sie werden zugeben müssen, dass Sie in einem solchen Fall sich die Bedienungsanleitung zu Herzen nehmen, um die Aufgabe
zu erledigen.
Bei Software sollten Sie nicht anders verfahren. Halten Sie zuerst fest, was
Sie getan haben, und was Sie vor haben. In fast jedem Fenster von DeltaHandwerk ist eine Hilfe vorhanden, die alle relevanten Punkte beschreibt.
Schauen Sie sich auch unsere Musterprojekte an und benutzen Sie diese als
Rezepte.
Weiterhin haben Sie die einmalige Gelegenheit, sich kostenlos bestimmte
Arbeitsabläufe in einer Schulung vorführen zu lassen. Scheuen Sie sich daher
nicht sich die „Autodemo/Schulung“ auch im nachhinein anzuschauen.
Durch das umfangreiche Indexverzeichnis dieses Handbuches finden Sie
bestimmt jedes Schlagwort, das in unserem Programm Verwendung findet.
Auch wenn das Lesen von Bedienungsanleitungen aus der Mode gekommen
ist, so zeichnet es doch einen Profi aus, der zuerst nach dem Handbuch fragt,
bevor er mit „ausprobieren“ sein Glück versucht.
Sollten Sie generelle Probleme haben, so schauen Sie bitte ins Kapitel
Fehlerbeseitigung ab Seite 234 rein. Dort finden Sie Hinweise und Lösungen
zu bekannten Problemen.
Erst wenn alle Maßnahmen nicht zum Erfolg geführt haben rufen Sie uns an.
Notieren Sie sich dafür folgende Daten:
Die Programmbezeichnung (Delta-Handwerk)
Die Versionsnummer
Ihr Betriebsystem (Windows 95/98, Windows NT usw.)
Netzwerk, falls vorhanden
Daten des Rechners (Prozessor, Speicher, Drucker etc.)
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINFÜHRUNG
17
Welche Aktionen haben Sie durchgeführt bevor das Problem auftrat?
Genaue Beschreibung des Problems
Bitte haben Sie Verständnis für diesen Hinweis, da es uns sonst nicht möglich
wäre, allen unseren Kunden bei Bedarf genügend Aufmerksamkeit zu
schenken.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 2
Die Installation von
Delta-Handwerk
DIE INSTALLATION VON DELTA-HANDWERK
20
2 Die Installation von Delta-Handwerk
2.1 Systemvoraussetzung
Unsere Softwareprogramme sind so entwickelt, dass Sie auf allen zur Zeit
gängigen Computersystemen ausgeführt werden können. Als Hardware
Voraussetzung reicht bereits ein Pentium II –Prozessor (oder vergleichbar)
mit mehr als 128 MB RAM aus. Um genug Platz für Ihre Daten zu haben,
sollten Sie eine Festplatte mit ca. 1 GB freien Speicher haben..
Als Betriebssystem sollten Sie WIN 95/98, ME, WINDOWS NT, 2000 oder
XP haben. Die Lauffähigkeit unserer Software mit einem WINDOWSEmulator auf einem APPLE- / Mac- oder Linux-Rechner sollte zwar möglich
sein, können wir allerdings nicht garantieren.
2.1.1 Grundsätzliches zur Bedienung von WINDOWS
Die Maus dient als
zusätzliches
Eingabegerät. Sie kann zwei oder
drei Tasten haben.
WINDOWS-Programme werden fast ausschließlich mit der Maus bedient.
Folgende Aktionen können Sie mit der Maus durchführen:
klicken
linke Maustaste drücken und loslassen
doppelklicken
linke Maustaste zweimal schnell hintereinander
drücken
Mauszeiger setzen den Mauszeiger (wird durch einen weißen Pfeil mit
schwarzer Umrandung dargestellt) an eine bestimmte
Stelle bewegen
Icons, auch Symbole genannt, sind die
bunten Bildchen die Sie
auf Ihrem Desktop vorfinden.
ziehen
ein Fenster oder Icon mit der Maus verschieben
(Mauszeiger auf oberen Fensterrahmen bzw. Icon
setzen, linke Maustaste drücken und niederhalten)
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE INSTALLATION VON DELTA-HANDWERK
21
2.2 Installation
Die Installation unter den Betriebsystemen Windows 95/98, ME, NT, 2000
oder XP unterscheiden sich in keinster Weise. Sie sollten nur beachten, dass
Sie bei WINDOWS NT, 2000 oder XP die erforderlichen Rechte für eine
Installation haben.
PC ist die Abkürzung für Personal-Computer
Unabhängig von Ihrem Betriebssystem sollten Sie noch ein paar Dinge beachten. Schalten Sie vor jeder Installation Ihren Computer kurz aus und
starten danach Windows neu. Achten Sie darauf, dass keine anderen Programme laufen, während der Installationsvorgang läuft. Zur Sicherheit sollten
Sie vor der Installation auf jeden Fall eine Datensicherung machen.
2.2.1 Installation für WINDOWS
Nach dem Einlegen der CD von Delta-Handwerk startet das Installationsprogramm normalerweise automatisch. Befolgen Sie dann die Anweisungen auf
dem Bildschirm.
Abhängig von der Konfiguration Ihres Betriebssystems kann es vorkommen,
dass der erste Installationsvorgang abgebrochen wird und der Computer neu
gestartet werden muss, damit bestimmte Systemdateien aktualisiert werden
können. Ist dies der Fall, legen Sie nach dem Neustart des Systems erneut die
Programm-CD von Delta-Handwerk in Ihr CD-ROM-Laufwerk ein. Das
Installationsprogramm wird dann erneut gestartet und vollständig
durchgeführt.
Schalten Sie Ihren
Rechner vor der Installation aus und starten Sie
danach WINDOWS neu.
Achten Sie darauf, dass
keine anderen Programme gestartet sind!
Falls die Installation nicht automatisch gestartet wird gehen Sie bitte wie folgt
vor:
Klicken Sie im Windows mit der Maus auf das Menü START in der linken
unteren Ecke. Es öffnet sich nun das Startmenü von Windows.
Wählen Sie AUSFÜHREN und geben in das Feld (Abb. 1)
D:\SETUP
ein. Anschließend klicken Sie auf die Schalftläche OK.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Der Buchstabe „D“
entspricht hier dem Laufwerksbuchstaben Ihres
CD-ROM-Laufwerks.
DIE INSTALLATION VON DELTA-HANDWERK
22
Abb. 1
Desktop mit Fenster „Ausführen“
Nach kurzer Zeit werden Sie nach dem Installationsverzeichnis gefragt.
Das Installationsverzeichnis ist das Verzeichnis, in dem das Programm abgelegt wird.
Normalerweise brauchen Sie hier nur mit ENTER zu bestätigen. Das Installationsverzeichnis ist standardmäßig:
C:\GHFAKT
und sollte normalerweise nicht geändert werden.
Ein Update ist eine
verbesserte oder neuere
Programmversion, die wir
unseren Kunden von Zeit
zu Zeit anbieten.
Falls Sie hier einen anderen Pfad eingeben, sollten Sie sich diesen neuen Pfad
merken, da Sie diesen bei einer Update-Installation wieder benötigen.
Nach der Installation verlassen Sie WINDOWS (klicken Sie wieder auf
START und wählen den Eintrag „Beenden“ an) und starten Ihren Rechner
neu, indem Sie ihn nach dem herunterfahren aus– und nach kurzer Zeit wieder
einschalten.
2.2.2 Freischaltcode eingeben
Beim Starten von Delta-Handwerk sehen Sie im Startfenster ein Feld zur
Eingabe des Freischaltcodes. Diesen Code haben Sie zusammen mit der
Software erhalten und befindet sich normalerweise als Aufkleber auf der
Programm-CD. Zusätzlich zu diesem Code müssen Sie noch Ihre Postleitzahl
eingeben. Wenn Sie Beides in die entsprechenden Felder eingegeben haben,
klicken Sie auf die Schaltfläche „Code bestätigen“. Erst nachdem Sie diesen
Code einmal eingegeben und bestätigt haben, stehen Ihnen alle erworbenen
Module zur Verfügung.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE INSTALLATION VON DELTA-HANDWERK
Überprüfen Sie deshalb nach jeder Änderung des Codes, ob alle bestellten
Module (Kalkulation, Datanorm, GAEB etc.) vorhanden sind. Sollte ein
Modul nicht vorhanden sein, informieren Sie bitte Ihren Händler, damit Sie
den korrekten Freischaltcode erhalten.
2.2.3 Update-Installation
Ein Update ist eine verbesserte oder neuere Programmversion, die wir unseren Kunden von Zeit zu Zeit anbieten.
Wenn Sie bereits unser WINDOWS-Abrechnungsprogramm auf dem
Computer installiert haben, können Sie das Update auf dieselbe Art und
Weise wie oben beschrieben installieren. Alle Ihre Daten und Einstellungen
bleiben erhalten. Hierbei ist es allerdings wichtig, dass das Update ins gleiche
Verzeichnis installiert wird, wie die Originalversion. Es werden dabei nur die
geänderten Programmteile installiert. Sie können dann mit der neuen Version
sofort weiterarbeiten. Um zu schauen, in welchem Verzeichnis das Programm
installiert ist, gehen Sie im Codefenster auf das Menü Basiseinstellungen und
dort dann auf Netzwerk/Pfadeinstellungen. Dort finden Sie bei aktuelle
Einstellungen den Pfad des Programms.
2.2.4 Datensicherung
Die Sicherung Ihrer Daten ist sehr wichtig und sollte deshalb möglichst in
regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Aus unserer Erfahrung wissen
wir aber, dass viele unserer Kunden entweder gar keine Sicherung machen,
oder nur sehr selten. Leider gibt es aber immer wieder Fälle, bei denen eine
Datensicherung die einzige Möglichkeit ist, Ihre Daten wieder herzustellen.
Ein Festplattendefekt zum Beispiel kündigt sich normalerweise nicht an und
die Daten sind von einer auf die andere Sekunde verloren. Wenn Sie dann
keine Datensicherung haben, ist im schlimmsten Fall Ihre Arbeit mehrerer
Jahre unwiederbringlich verloren. Denken Sie also ab und zu daran, damit Sie
im Ernstfall Ihre Daten wieder herstellen können.
In unserem Programm befindet sich im Codefenster das Menü „BACKUP /
Datensicherung“. Damit können Sie ein Programm aufrufen, mit dem Sie die
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
23
24
DIE INSTALLATION VON DELTA-HANDWERK
Daten von Delta-Handwerk einfach und bequem sichern und auch
wiederherstellen können. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe zu
diesem Programm.
Außerdem besteht die Möglichkeit im Menü Sonstiges das Untermenü
Datensicherung von/auf Diskette. Dort können Sie einzelne Programmteile,
wie Programmeinstellungen, Kunden/ Buchungen oder die Artikel-Stammdaten sichern.
Bitte beachten Sie dabei, dass bei der Datensicherung der Kunden /
Buchungen keine Aufträge mitgesichert werden
Weiterhin können Sie von Zeit zu Zeit das komplette Programm auf eine CD,
Zip-Diskette oder ein Streamerband sichern.
Dabei kopieren Sie den kompletten Programmordner (standardmäßig
„C:\GHFakt“) im Windows-Explorer oder der Brennersoftware von ihrer
Festplatte, auf das jeweilige Medium.
Um bei Datenverlust oder einem Computerabsturz die gesicherten Daten
wieder herstellen zu können, kopieren Sie einfach wieder den kompletten
Ordner „GHFakt“ von Ihrem Sicherungsmedium zurück auf die Festplatte.
Gegebenenfalls müssen Sie dann nochmals die Installations-CD von DeltaHandwerk einlegen und das Programm wieder ins gleiche Verzeichnis
installieren, in welches Sie den Ordner von der Sicherung kopiert haben. Ihre
Daten bleiben dabei alle erhalten.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 3
Schnelleinstieg
SCHNELLEINSTIEG
26
3 Schnelleinstieg
Damit Sie mit unserer Software schnellstmöglich effektiv arbeiten können,
soll Ihnen dieses Kapitel den Einstieg in unser Programm Delta-Handwerk
erleichtern.
Anhand eines kleinen Beispieles – die Erstellung einer Rechnung – die
praktisch täglich in Ihrem Betrieb anfällt, soll gezeigt werden, wie einfach
unser Produkt zu bedienen ist.
Das Programm bietet natürlich viel mehr als das Erstellen einer Rechnung,
doch ist die Erstellung einer Rechnung in einem Handwerksbetrieb einer der
Schwerpunkte, die ein gutes Abrechnungsprogramm optimal lösen sollte.
In Ihrem Interesse empfehlen wir Ihnen, sich die Zeit zu nehmen und diese
kleine Übungsaufgabe mit uns durchzuarbeiten. Schon nach ca. 1 Stunde
werden Sie eine von Ihnen erstellte und ausgedruckte Rechnung in den Händen halten.
Auch ein Neuling in Sachen Computer wird sich sehr schnell zurechtfinden.
Bildschirmausdrucke sind originalgetreue Abbildungen des
Bildschirminhaltes.
Sie werden mit Hilfe von zahlreichen Bildschirmausdrucken durch unser
Programm geführt, so dass Sie nie die Übersicht verlieren.
Ausführliche Hilfe zu jedem Programmteil erhalten Sie zusätzlich durch das
Anklicken der HILFE-Schaltfläche, die sich überall im Programm befinden.
Wir wünschen Ihnen jetzt viel Spaß beim Erfassen der Rechnung!
3.1 Erstellen einer Rechnung
Falls Sie ohnehin vorhaben, eine Rechnung an einen Ihrer Kunden zu
schreiben, können Sie gleich die Gelegenheit wahrnehmen und anstatt unserer
Beispieldaten Ihre eigenen eingeben.
Wie und wo Sie Ihre Daten eingeben, wird Ihnen von uns genauestens erklärt,
so dass Sie schon von Anfang an produktiv arbeiten können.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
27
3.1.1 Erster Schritt: Starten von Delta-Handwerk
Nachdem Sie das Programm erfolgreich installiert haben, finden Sie im
Startmenü unter Programme (Abb. 2) eine neue Programmgruppe mit der
Bezeichnung „D-Handwerk“.
Abb. 2
Startmenü - Programme mit „D-Handwerk“
In diesem Fenster sehen Sie auch die neuen Programme, die das Installationsprogramm hinzugefügt hat:
o DELTA-Bank
o D-Handwerk
o ProfiWord-Textsystem
Das Bankmodul (Delta-Bank) und D-Handwerk sind standardmäßig in jeder
Version enthalten. Das ProfiWord Textsystem ist nur gegen Aufpreis
erhältlich und kann daher nicht gestartet werden, wenn Sie dieses nicht
erworben haben.
Um das Programm zu starten, klicken Sie das Symbol (Icon) von „DHandwerk“ (Abb. 2) an.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Als
Programmgruppe bezeichnet man einen Eintrag
unter Programme im
Startmenü. Diese Programmgruppe kann mehrere Programme, durch
Symbole gekennzeichnet,
beinhalten.
SCHNELLEINSTIEG
28
3.1.2 Zweiter Schritt: Hauptfenster
Nachdem Sie das Programm gestartet haben, erscheint zunächst das Fenster
der Codeeingabe. Dort tragen Sie bitte den 9-Stelligen Freischaltcode ein
(siehe 2.2.2, Seite 22).
Abb. 3
Hauptfenster von Delta-Handwerk
Nun befinden Sie sich im Hauptmenü (Abb. 3) des Abrechnungsprogramms.
Von hier aus haben Sie die Möglichkeit, alle Programmteile zu starten.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
29
3.1.3 Dritter Schritt: Adresskopf einstellen
Sollten Sie kein spezielles Briefpapier mit Ihrer vorgedruckten Firmenadresse
haben, dann können Sie im Menü „Einstellungen“ den Punkt „Rechnungskopf-Einstellungen“ anklicken.
Abb. 4
Eingabe des Absenders
In Abb. 4 sehen Sie die Maske zur Eingabe Ihrer Firmenadresse. Da es drei
verschiedene Stellen im Brief gibt, an der Ihre Adresse erscheinen kann,
müssen Sie diese auch dreimal eingeben.
Das obere Feld ist für den klein gedruckten Absender, der über der Adresse
im Sichtfenster des Briefumschlages steht. Tragen Sie in dieses Feld nur Ihren
Namen bzw. Firmennamen in Kurzform, gefolgt von Straße und Ort, ein.
Bei der
Fa. Koch
Bauunternehmen
Lärchenweg 5
13555 Berlin
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Klicken Sie dazu mit
der Maus im Titelbild erst
auf „Einstellungen“. Es erscheint dann ein Pulldown-Menü. Klicken Sie
in diesem Menü ‘Rechnungskopf-Ein-stellungen’
an.
SCHNELLEINSTIEG
30
würde man beispielsweise
Fa. Koch · Lärchenweg 5 · 13555 Berlin
Achten Sie darauf,
dass die ‘NUM-Anzeige’
über dem Ziffernblock
leuchtet. Wenn nicht,
drücken Sie die ‘NUMTaste’ einmal.
eingeben. Die Punkte zwischen den Angaben erreichen Sie, indem Sie die
„Alt-Taste“ gedrückt halten und auf dem separaten Nummernblock der Tastatur auf der rechten Seite „250“ eingeben. Danach lassen Sie die „AltTaste“ wieder los. Es erscheint dann der Punkt im Eingabefeld.
Abb. 5
Absender eingetragen
In das zweite Adressfeld kommt Ihre Adresse, die auf allen Folgeseiten erscheinen soll. Geben Sie Ihre Adresse am besten wieder in Kurzform ein, oder
schreiben Sie
Fa. Koch, Bauunternehmen
13555 Berlin
die genaue Firmenbezeichnung in eine Zeile und lassen die Straße weg.
Rechts neben der Absenderzeile finden Sie außerdem das Feld für die
Steuernummer. Tragen Sie diese dort ein und geben bei den Druckpositionen
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
31
im unteren Teil des Fensters die Zeile und Spalte an, wo die Steuernummer
dann gedruckt werden soll.
Zur Kontrolle sehen Sie unser Beispiel noch einmal in Abb. 5.
Bestätigen Sie jetzt Ihre Eingaben mit „Speichern“. Ihre Adresse ist fortan bei
allen Projekten als Absender eingetragen.
Fehlt nur noch die Gestaltung des Briefkopfes für die erste Seite. Für unser
Beispiel ändern wir an dieser Stelle nichts. Wie Sie Ihren eigenen Briefkopf
entwerfen, lesen Sie bitte im Kapitel 9.2 Rechnungskopfeinstellungen nach.
Beachten Sie bitte
den
Hinweis.
Die
Änderung wird erst nach
einem Neustart wirksam.
3.1.4 Vierter Schritt: Auftrag bearbeiten
Setzen Sie nun den Mauszeiger im Hauptfenster auf die oberste Schaltfläche
„Auftrag bearbeiten“.
Klicken Sie einmal kurz auf diesen Menüpunkt. Es erscheint ein neues
Fenster (Abb. 6) zur Kundensuche.
Abb. 6
Kundensuche
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Diese Schaltfläche
finden Sie ganz oben im
Hauptfenster.
SCHNELLEINSTIEG
32
Alle Aufträge die Sie mit unserem Programm erledigen, sind kundenbezogen,
d.h. jedes Leistungsverzeichnis (LV) wird über einen von Ihnen angelegten
Kunden abgerechnet.
Das hat den Vorteil, dass Sie ohne Mühe beim Schreiben einer Rechnung das
entsprechende Angebot, das Sie zuvor für diesen Kunden erstellt hatten,
einsehen können. Somit müssen Sie nicht, wie bei vielen anderen Programmen üblich, jedes Mal ein neues Programm aufrufen, je nachdem ob Sie gerade Angebot, Lieferschein oder Rechnung etc. schreiben, und nach jedem
Programmaufruf den entsprechenden Kunden wieder neu eingeben bzw. aus
der Adressenverwaltung laden.
Deshalb müssen Sie zuerst einen Kunden auswählen. Wie sie einen neuen
Kunden eingeben erfahren Sie in Kapitel 5.2.2 Seite 70.
3.1.5 Fünfter Schritt: Kunde suchen
Abb. 7
Kunde ausgewählt
Nachdem Sie die Adressensuche aufgerufen haben, lassen Sie sich mit „Suche
starten“ alle Adressen anzeigen. In der Liste der gefundenen Adressen wählen
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
33
Sie einen beliebigen Kunden mit der Maus aus. Danach gehen Sie im Menü
auf „Übernahme Adresse (F12)“ (Abb. 7). Alle weiteren Eingaben beziehen
sich nun auf diesen Kunden.
3.1.6 Sechster Schritt: Neuer Auftrag
Sie befinden sich nun in der Auftragsverwaltung. Oben sehen Sie nochmals
den zuvor ausgewählten Kunden. In der Mitte werden alle bestehenden Aufträge zu diesem Kunden aufgelistet (Abb. 8).
Abb. 8
Auftragsverwaltung
Da wir noch keinen Auftrag eingegeben haben, ist das Feld „Bestehende
Aufträge:“ leer. Wir wollen nun einen neuen Auftrag anlegen. Dazu klicken
Sie auf den Menüpunkt „Neuer Auftrag“. Es erscheint dann das Bearbeitungsmenü in Abb. 9.
Auch in diesem Fenster ist der zu bearbeitende Kunde in den oberen Feldern
eingetragen. Zusätzlich sehen Sie auf der rechten Seite noch die Auftragsnummer und das -datum.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
34
Falls Sie abweichend
von unserem Beispiel hier
Ihre eigenen Daten
eingeben wollen, ersetzen
Sie einfach die Bezeichnung 'Testauftrag' mit
Ihrer eigenen.
Damit Sie Ihre Aufträge zu einem späteren Zeitpunkt auch wiederfinden ist es
ratsam, eine Auftragsbezeichnung einzugeben. Für unser Beispiel tragen Sie
ein:
Testauftrag
3.1.7 Siebter Schritt: Auswahl Leistungsverzeichnis
Wie Sie vielleicht schon gesehen haben, befinden sich im Bearbeitungsmenü
aus Abb. 9 insgesamt zehn Menüpunkte untereinander mit der Aufschrift:
Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung, Gutschrift, LV01,
LV02,...LV05. Jeder Auftrag lässt sich also in zehn Bearbeitungsschritte
einteilen.
Abb. 9
Bearbeitungsmenü
Neben jedem Menüpunkt ist ein Hinweisfeld. In jedem dieser Felder steht in
unserem Fall „noch leer“. Das bedeutet es wurden bisher noch keine Eingaben
gemacht.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
35
Da wir gemeinsam eine Rechnung erstellen wollen, klicken Sie die Schaltfläche „Rechnung“ an.
3.1.8 Achter Schritt: Kopferfassung Rechnung
Sie befinden sich jetzt in dem Menü, in dem Sie den Kopf der Rechnung
erfassen. Wie Sie sehen, sind Ihre Eingaben, die Sie zuvor gemacht haben,
schon in den betreffenden Feldern eingetragen (Abb. 10).
Abb. 10
Als
Felder
bezeichnet man die
Bereiche in denen man
Eingaben machen kann.
Jedes Feld hat einen
Feldnamen, der meistens
links daneben steht.
Kopferfassung Rechnung
Alles was noch fehlt, ist der Vortext der Rechnung. Setzen Sie dazu den
Mauszeiger in das untere große Feld „Vortext“ und geben
Betr. Ihr Wohnhausneubau in der Sonnenstraße 34
ein.
Haben Sie alle Eingaben beendet, klicken Sie auf „Weiter zu Erfassung Rechnung“.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Als Vortext können
Sie hier Angaben zu der
Rechnung machen.
SCHNELLEINSTIEG
36
3.1.9 Neunter Schritt: Erfassung Rechnung
In Abb. 11 sehen Sie nun den wichtigsten Programmteil, das Eingabefeld
einer Rechnung. Da alle LVs auf diese Art und Weise aufgebaut sind, gibt es
bei der Eingabe keine Unterschiede.
Abb. 11
Als Cursor bezeichnet man die Eingabemarke, die durch Blinken zu erkennen ist.
Die Spalte 'ZA'
bestimmt die Zeilenart.
Die genaue Bedienung
wird Ihnen in Kapitel 6.3.1
Seite 97 näher erklärt.
LV zur Erfassung der Rechnung
In unserem Beispiel handelt es sich um das Eingabefeld einer Rechnung.
Obwohl hier viele Funktionen aufgeführt sind, werden wir nur wenige davon
brauchen, um diese Rechnung zu erstellen.
Ihr Cursor steht zu Beginn in der zweiten Spalte der ersten Zeile. Zur Eingabe
der folgenden Position benötigen wir eine Normalzeile, deshalb können wir
das vorgegebene „N“ stehen lassen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
37
Übertragen Sie nun
Ihre Rechnungsdaten in
das Leistungsverzeichnis.
Sie werden feststellen,
dass es kinderleicht ist.
Abb. 12
Ausfüllen des Leistungsverzeichnisses
Nachdem wir das „N“ in der ersten Spalte mit ENTER bestätigt haben, steht
der Cursor jetzt in der zweiten Spalte unter „Pos.-Nr“.
Als Beispiel geben Sie hier
1.1
Innerhalb der Erfassung der Rechnung
kommen Sie mit der
ENTER-Taste von einem
Feld in das nächste oder
mit der Maus, indem Sie
den Mauszeiger in das
betreffende Feld setzen.
ein und drücken danach wieder ENTER, so dass Sie sich nun in der dritten
Spalte befinden (Abb. 12).
In das Textfeld geben wir nun die Beschreibung der Position „1.1“ ein. Als
Text tragen wir nun „Zufahrt auskoffern“
Zufahrt auskoffern
ein
Jetzt beenden wir die Zeile mit der Angabe von Menge, Einheit, Preis und
eventuell eines Rabattes. Der Gesamtpreis wird natürlich vom Programm
automatisch berechnet.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Falls Sie mehr Text
eingeben, erscheint automatisch der LV-Texteditor. Kapitel 0, Seite 159.
SCHNELLEINSTIEG
38
Sollte es einmal
vorkommen, dass Sie
einen Fehler beim Eingeben gemacht haben, dann
löschen Sie die betreffende Zeile, indem Sie
den Cursor in die Zeile
setzen und danach auf
'Zeile löschen' klicken.
Ebenfalls können Sie eine
Zeile einfügen, indem Sie
den Cursor auf die
nachfolgende
Zeile
setzen und danach auf
'Zeile einfügen' klicken.
Abb. 13
Sie müssen nicht
extra eine Null im Rabattfeld eingeben, falls Sie
keinen gewähren wollen.
Wenn Sie nur ENTER
drücken, wird automatisch eine Null eingetragen.
Fortsetzungstext für lange Texte
Nachdem Sie das Rabattfeld mit ENTER abgeschlossen haben und der berechnete Gesamtpreis vom Programm eingefügt wurde, steht der Cursor auf
der zweiten Zeile in der ZA-Spalte.
In dieser zweiten Zeile tragen wir jetzt eine Position ein, bei der der Text
nicht in eine Zeile passt. Gehen Sie gleich vor, wie bei der ersten Position und
geben Sie die zunächst die Positionsnummer „1.2“ ein. Anschließend
schreiben Sie einfach den Text in die Textspalte. Sobald das Ende der Zeile
erreicht ist, öffnet sich das Fenster in Abb. 13. Schreiben Sie den Text zu
Ende und tragen Sie die Felder noch die Menge, Einheit und den Einzelpreis
ein. Nun klicken Sie mit der Maus auf die OK-Schaltfläche. Nach der
Übernahme dieser Position erstellt das Programm automatisch
Fortsetzungszeilen für diese Position.
Schnell wird Ihnen der durchdachte und einfach zu bedienende HPL-Editor,
der in unserem Hause entwickelt wurde, vertraut. Er hat sich schon in früheren Produkten bewährt und ist bei uns daher zum Standard geworden.
Geben Sie nun die restlichen Zeilen, die Sie in Abb. 14 sehen, ein. Verfahren
Sie dabei nach derselben Vorgehensweise wie bei den ersten beiden Zeilen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
39
3.1.10 Zehnter Schritt: Die Rechnung ist eingegeben
Ihre Daten sollten
Sie jetzt entsprechend auf
Ihrem Bildschirm vorfinden.
Abb. 14
fertige Rechnung
Wir haben jetzt verschiedene Positionen unserer Rechnung eingegeben. Die
Rechnung ist nun fertig erfasst und wir beenden die Eingabe.
Sofern Sie unser Beispiel genau abgeschrieben haben, sollte Ihre Rechnung
genauso aussehen wie in Abb. 14. Sollte etwas “schiefgelaufen“ sein, dann
arbeiten Sie dieses Kapitel noch einmal durch. Für diejenigen unter Ihnen, die
es sich schon zutrauten, die eigenen Daten einzugeben, sieht die Rechnung
natürlich entsprechend anders aus.
Das beste Programm zur Verwaltung und Bearbeitung Ihrer Daten nutzt Ihnen
wenig, wenn der Ausdruck der Daten nicht den Erwartungen entspricht.
Darum wollen wir unsere erstellte Rechnung ausdrucken.
Klicken Sie dazu nur mit der Maus auf das Feld „Drucken“. Sie gelangen
dann ins Druckmenü.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
40
3.1.11 Elfter Schritt: Druckeinstellung
Für unser Beispiel
nehmen wir hier keine Änderungen vor.
Abb. 15
LV-Druckeinstellung
Sie können mit diesem Programm umfangreiche Druckeinstellungen vornehmen. Für unseren Testauftrag ist aber die Standardeinstellung ausreichend
(Abb. 15).
Um den Ausdruck vorab zu kontrollieren, können Sie zunächst auf
„Vorschau“ gehen. Ist die Vorschau in Ordnung klicken Sie auf „Drucken“.
Ihre Rechnung wird jetzt ausgedruckt und Sie gelangen wieder in die
„Erfassung Rechnung“ (Abb. 14).
Klicken Sie das Feld „Speichern/Ende“ an. Sie befinden sich danach wieder
im Titelbild (Abb. 3) des Programms.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
SCHNELLEINSTIEG
41
3.2 Zusammenfassung
Sie haben nun Ihre erste Rechnung mit unserem neuesten Abrechnungsprogramm für Handwerker erstellt. Wenn Sie den Hinweisen gefolgt sind, dann
haben Sie nicht nur eine Übungsaufgabe erledigt, sondern gleich eine reale
Rechnung für Ihren Handwerksbetrieb angefertigt.
Auch wenn Sie am Anfang eventuell noch ein paar Probleme mit der Bedienung hatten, so dürften die meisten innerhalb der Beispielaufgabe beseitigt
worden sein.
Wir sind sicher, dass Sie bereits jetzt von der Bedienungsfreundlichkeit unseres Programms überzeugt sind.
Natürlich ist man nach dieser kurzen Einarbeitungsphase noch kein routinierter Profi. Schließlich bietet das Programm noch unzählige weitere Möglichkeiten, auf die wir bis jetzt noch nicht eingegangen sind. Doch Sie haben
jetzt eine gute Grundlage um rasch ein Profi zu werden.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 4
Allgemeine
Bedienungshinweise
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
44
4 Allgemeine Bedienungshinweise
Bevor Sie mit unserem Programm intensiver arbeiten, empfehlen wir Ihnen,
dieses Kapitel sorgfältig durchzulesen. Wir sind zwar davon überzeugt, dass
Sie unser Programm auch ohne viel Probieren schon bald spielend bedienen
können. Trotzdem kann es manchmal zu Missverständnissen kommen. Um
diese von vornherein zu vermeiden, soll Ihnen hier die grundlegende Handhabung von Delta-Handwerk vermittelt werden.
4.1 Allgemein
In diesem Abschnitt wird zunächst die allgemeine Handhabung besprochen.
Im Anschluss daran folgt eine Übersicht aller Menüpunkte aus dem Hauptmenü.
‘F10’ steht für
Funktionstaste 10. Auf
Ihrer Tastatur befinden
sich insgesamt 12 Funktionstasten (F1..F12).
Sollten Sie sich einmal nicht mehr sicher sein, welchen Auftrag Sie gerade
bearbeiten, drücken Sie die Taste „F10“ auf Ihrer Tastatur. Es wird Ihnen
dann der Name des aktuellen Auftrages, sowie der LV-Typ angezeigt.
Nach dem Programmstart erscheint zuerst das Hauptmenü auf dem die Versionsdaten von Delta-Handwerk zu sehen sind. Bei eventuellen Rückfragen
geben Sie bitte immer die Versionsnummer und das Datum an.
Sehr hilfreich für die
Einarbeitung.
In allen komplexeren Fenstern ist eine Sofort-Hilfe eingebaut. Sobald Sie den
Mauszeiger auf einen bestimmten Bereich bewegen, erscheint eine kurze
Hilfe zu diesem Punkt.
4.1.1 Felder wechseln
Alle Eingaben, die Sie in unserem Programm machen, werden in Felder eingetragen. Ein Feld besteht immer aus einem Bereich, indem Sie Ihre Daten
eingeben, und einem Feldnamen.
Beispiel für ein Feld:
Der Feldname in unserem Beispiel ist „Datum“. Das eigentliche Feld ist der
weiße Bereich. In diesem Bereich geben Sie das Datum ein.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
45
Wenn Sie von einem Feld zum nächsten gehen wollen, drücken Sie die TABTaste. Das Feld in dem Sie sich momentan befinden, erkennen Sie an dem
Cursor, ein senkrechter blinkender Strich. Wollen Sie ein Feld zurückgehen,
drücken Sie die SHIFT-Taste zusammen mit der TAB-Taste.
Aus technischen Gründen muss man die Felder in einer Tabelle mit der
ENTER-Taste abschließen. Sie können zwar auch manchmal die Felder der
Tabelle mit der TAB-Taste wechseln, das geht aber nur bei den Feldern, in
die Sie schon Daten eingetragen haben, d.h. im ausgefüllten Teil der Tabelle.
Einfacher geht das Wechseln der Felder mit der Maus. Sie können jedes Feld
direkt anspringen und sind somit nicht an die fest vorgegebene Reihenfolge,
wie beim Wechseln mit der TAB-Taste, gebunden.
Wechseln der Felder
mit der Maus.
Nicht in alle Felder können Sie etwas eintragen. Man unterscheidet zwischen
Eingabe– und Ausgabefeldern. Solange Sie die Felder über die Tastatur
wechseln, kommen Sie automatisch von einem Eingabefeld zum nächsten.
Mit der Maus können Sie jedes Feld anwählen, aber der Cursor lässt sich auch
hier nur in ein Eingabefeld setzen.
Welches Feld zur Eingabe oder nur zur Anzeige dient, erkennen Sie an der
Art des Mauszeigers. Nur wenn der Mauszeiger sich auf einem Eingabefeld
befindet, verwandelt sich der weiße Pfeil in eine Eingabemarke „Ι“. Die
anderen Felder, bei denen der Mauszeiger weiterhin einen weißen Pfeil darstellt, sind nur zur Ausgabe vorgesehen. Diese Ausgabefelder können daher
nicht beschrieben werden.
4.1.2 Optionsfelder
Zusätzlich zu den Eingabefeldern gibt es auch noch Auswahlknöpfe und
Optionsfelder. Sie unterscheiden sich von den Eingabefeldern darin, dass Sie
keinen Text mehr eingeben müssen, sondern unter verschiedenen vorgegebenen Möglichkeiten wählen können.
Bei Auswahlknöpfen können Sie immer nur eine Option wählen, d.h. die
gleichzeitige Auswahl von zwei Optionen ist nicht möglich. Sie werden durch
einen Kreis „ “ dargestellt.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Eingabe– und Ausgabefelder.
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
46
‘Ankreuzen’ im bildlichen Sinne. Sie wählen
Optionsfelder am besten
mit der Maus aus.
Optionsfelder erkennen Sie an dem Quadrat „⌧“ . Bei ihnen ist mehrfaches
ankreuzen möglich.
4.1.3 Texteingabe
Unser Programm verwendet für alle Texteinträge eine Proportionalschrift. Die
Proportionalschrift kennzeichnet sich dadurch aus, dass der Abstand zwischen
den einzelnen Buchstaben in einem Wort nicht fest ist. Dieser Text wurde
ebenfalls mit einer Proportionalschrift geschrieben. Der Buchstabe „i“
beispielsweise braucht nicht so viel Platz wie der Buchstabe „w“.
Der Vorteil der Proportionalschrift liegt einerseits im harmonischen
Schriftbild, das einer besseren Lesbarkeit zugute kommt. Andererseits benötigt der gleiche Text weniger Platz, da der Abstand der Buchstaben von der
Buchstabenbreite abhängig ist.
Beispiel:
Der Hund folgte einem Mann.
Proportionalschrift
Der Hund folgte einem Mann.
nicht proport. Schrift
Doch wie so oft gibt es auch Nachteile. Dadurch, dass der Abstand der
Buchstaben unterschiedlich ist, kann man nicht vorher sagen, wie viele
Buchstaben beispielsweise in ein Feld von 5cm Länge passen. Je nachdem, ob
viele schmale oder breite Buchstaben im Text vorkommen, variiert die Länge
des Textes.
Die Texteingaben in unserem Programm werden alle in sogenannten Feldern
gemacht. Jedes Feld hat eine bestimmte Länge, die durch die Anzahl der
Zeichen des Textes bestimmt wird. Die Feldlänge wurde überall so gewählt,
dass im Normalfall der Platz für Ihre Texteingabe ausreicht.
Groß–/Kleinschreibung beachten!
Verwenden Sie daher nicht ausschließlich Großbuchstaben, da diese breiter
sind als Kleinbuchstaben. Der nachfolgende Text soll das veranschaulichen:
Dieser Text ist eine Demonstration der Proportionalschrift!
DIESER TEXT IST EINE DEMONSTRATION DER PROPORTIONALSCHRIFT!
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
47
Sie sehen gleich auf den ersten Blick, dass der Satz in Großbuchstaben bedeutend mehr Platz einnimmt als der gleiche Satz in Kleinbuchstaben.
4.1.4 Vor– und Nachtexte
Die Vor– bzw. Nachtexte beinhalten in der Regel knappe Zusatzinformationen zu Angebot, Rechnung etc.. Sie sind nicht für einen umfangreichen
Brieftext vorgesehen. Der Vortext sollte daher niemals die erste Seite des
LV´s überschreiten.
Verwenden Sie deshalb für Ihre Briefe unser Brieftextsystem. Dieses finden
Sie im Bearbeitungsmenü unter „Brieftext“. Sie können aber auch ein
separates Textverarbeitungsprogramm dafür verwenden.
4.1.5 Fenstergrößen / Skalierung
Die wichtigsten Fenster im Programm können beliebig vergrößert, verkleinert
und positioniert werden. Welche Fenster diese Skalierung beinhalten sehen
Sie an der Hilfe-Schaltfläche, die sich in jedem Fenster unserer Software
befindet. Wenn diese Schaltfläche eine grüne Hintergrundfarbe hat können
Sie dieses Fenster wie folgt beschrieben skalieren. Um ein Fenster zu
vergrößern bzw. zu verkleinern, fahren Sie mit der Maus in die rechte untere
Ecke des Fensters. Der Mauszeiger verändert sich dann zu einem Doppelpfeil
nach links oben und rechts unten. Dann klicken Sie auf die linke Maustaste,
halten diese gedrückt und fahren Sie dann mit der Maus schräg nach unten.
Das Fenster wird dann samt Inhalt vergrößert. Wenn Sie die Maustaste dann
loslassen bleibt das Fenster in dieser Größe und wird auch so abgespeichert.
Um die Position des Fensters zu verändern, klicken Sie mit der Maus auf die
blaue Titelleiste des Programms und halten dann auch die linke Maustaste
gedrückt während Sie das Fenster auf dem Bildschirm positionieren können.
Sollte Ihnen beim ändern der Größe bzw. Position ein Fehler unterlaufen so
dass ein Fenster nicht mehr korrekt, bzw. gar nicht mehr angezeigt wird, so
können Sie die Skalierung wieder zurückstellen indem Sie im aller ersten
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Im ‘Bearbeitungsmenü’ unter ‘Brieftext’ zu
finden.
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
48
Fenster des Programms, dem Codeeingabefenster, auf das Menü „Fensterskalierung zurücksetzen“ klicken.
4.2 Codefenster
Wenn Sie das Programm starten, gelangen Sie zuerst in das Fenster der
Codeeingabe (Abb. 16). Beim ersten Programmstart müssen Sie in die Felder
auf der rechten Seite Ihren 9-Stelligen Programmcode und Ihre Postleitzahl
eingeben und die Schaltfläche „Code bestätigen“ anklicken. Anschließend
wird Ihnen auf der rechten Seite des Fensters die Programmkonfiguration
angezeigt. Sie sehen dort die Versionsnummer und alle Module, die in Ihrer
Version freigeschaltet sind.
Oben finden Sie das Menü „Basiseinstellungen“ und „Service/Reparatur“ .
Bei den Basiseinstellungen können Sie unter „Netzwerk-/Pfadeinstellungen“
die Programmpfade für die Netzwerkeinstellungen eingeben. Genauere
Informationen zu diesen Einstellungen finden Sie im Kapitel 9.7 auf Seite
226.
Im Menü „Service/Reparatur“ haben Sie wiederum drei Untermenüs. Mit
„Fensterskalierung zurücksetzen“ lassen sich die Fenstergrößen wieder auf
die Optimalwerte zurücksetzen (Siehe Kap. 4.1.5, Seite 47). Darunter gibt es
das Menü der „Datenbankreparaturen“. Hier können Sie die Datenbanken der
Kunden, Stammdaten und Buchungen wieder herstellen. Als letzen Eintrag
sehen Sie hier „Wiederherstellung Datenbank“ . Das Programm erstellt alle
zwei Tage automatisch eine Sicherungskopie der drei Datenbanken der
Kunden-, Artikel- und Buchungsdatenbank. Sollte trotz Reparatur eine
Datenbank nicht wiederhergestellt werden können, so haben Sie mit diesem
Menü die Möglichkeit, diese Sicherung wieder einzulesen. Bitte kontaktieren
Sie vor der Wiederherstellung unbedingt unseren Softwaresupport.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
Abb. 16
49
Fenster der Codeeingabe
4.3 Die Funktionen im Titelbild
In diesem Abschnitt werden alle Menüs aus dem Hauptfenster beschrieben.
Dabei wird zwischen den Pull-Down Menüs und den Menübuttons unterschieden. In der Beschreibung wird auf jeden Eintrag im Menü eingegangen.
Es soll aber an dieser Stelle nicht jeder Menüpunkt ausführlich beschrieben
werden. Dieser Abschnitt dient mehr der Übersichtlichkeit, damit Sie sich
schnell zurechtfinden, und den Umfang von Delta-Handwerk überschauen
können.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
50
4.3.1 Haupfenster
Das Hauptfenster ist das Fenster, das Sie bei der täglichen Arbeit ständig
brauchen werden. Von hier aus starten Sie die Auftragsbearbeitung, fragen die
Umsätze ab oder starten den automatischen Mahndruck. Das Hauptfenster
sehen Sie in Abb. 17.
Abb. 17
Hauptfenster
Die einzelnen Punkte werden in der Reihenfolge von oben nach unten beschrieben:
Auftrag bearbeiten
Einer der wichtigsten Punkte des Hauptmenüs. Hier werden neue
Aufträge angelegt, bestehende bearbeitet oder gelöscht. Auch kundenbezogene Umsätze können Sie sich hier anschauen.
Zahlungen buchen
Eingegangene Zahlungen werden hier verbucht, so dass sie nicht mehr
als offene Posten geführt werden.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
Umsätze/Listen
Die Umsätze von allen Kunden, sowie die ausstehenden Summen
(offene Posten) werden in diesem Menü ausgegeben. Den Zeitraum
für die Auswertung können Sie dabei selbst bestimmen.
Automatisches Mahnwesen
Starten Sie von Zeit zu Zeit den automatischen Mahndruck, damit
Ihnen keine Ausstände verloren gehen. Alle noch nicht verbuchten
Rechnungen werden dabei berücksichtigt.
Die Mahntexte, sowie der Zeitraum, ab welchem Tag nach Rechnungsdatum der Druck erfolgen soll, werden ebenfalls hier eingegeben.
Angebots-/Rechnungs-Ausgangsbuch
Damit Sie immer den Überblick über alle laufenden Aufträge behalten, haben wir das Ausgangsbuch in Delta-Handwerk eingebaut. Hier
sehen Sie z.B. sofort, wie hoch die Summe aller noch nicht gedruckten
Rechnungen ist.
Jahresverträge
In diesem optionalen Programmteil hinterlegen Sie für meist
öffentliche Auftraggeber die Jahresverträge. Diese Jahresverträge
beinhalten Festpreise für bestimmte Standardleistungen.
Kundenverwaltung
Die Kundenverwaltung ist vergleichbar mit einem Adressbuch. Im
Unterschied zum Adressbuch haben Sie bei der Kundenverwaltung
vielfältige Möglichkeiten, eine Adresse oder sogar eine bestimmte
Gruppe (z.B. Lieferanten) zu suchen.
Artikelverwaltung
Als Stammdaten werden die Artikel und Leistungen bezeichnet, die
Sie in einem Archiv angelegt haben. Die Artikelverwaltung ist vergleichbar mit der Kundenverwaltung. Sie ist nur speziell für die
Stammdaten optimiert worden.
Lagerverwaltung
Sie können bei jedem Artikel in Ihren Stammdaten entscheiden, ob er
in der Lagerverwaltung geführt werden soll. Sie können sich einen
Überblick über Ihren Warenbestand machen und bei Bedarf eine Bestelliste drucken.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
51
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
52
DELTA-Bank (Überweisungen)
Sofern Sie mit Ihrer Bank den elektronischen Überweisungsaustausch
per Diskette vereinbart haben, können Sie mit diesem Modul ihren
Finanzverkehr verwalten.
ProfiWord TextverarbeitungProfiWord Textverarbeitung
ProfiWord ist eine Textverarbeitung, die Sie optional zu DeltaHandwerk erwerben können. Der Aufbau ähnelt dem von Microsoft
Word. Formatieren, Suchen und Ersetzen und vieles mehr ist damit
möglich.
Adressen-Etiketten
In Verbindung mit der ProfiWord Textverarbeitung können Sie über
diese Schaltfläche Adressetiketten ausdrucken lassen.
TERMINator Terminplanung
Optional können Sie dieses kleine nützliche Programm zum Verwalten Ihrer beruflichen und privaten Termine erwerben. Lassen Sie sich
rechtzeitig an Geburtstage oder wichtige Meetings erinnern. Oder
drucken Sie sich einen Wochenplan aus.
Nachkalkulation
Die Nachkalkulation ist das ideale Hilfsmittel für die tägliche
Erfassung der Arbeits-, Urlaubs- und Krankheitszeiten Ihrer
Mitarbeiter. Daneben können auch Materialien, Geräteeinsätze und
Fremdleistungen Ihren Projekten zugewiesen werden, um auf
Knopfdruck komplette Nachkalkulationen zu erstellen. Die
Nachkalkulation bietet dabei eine Menge nützlicher Auswertungsmöglichkeiten.
Programm Verlassen
Beendet das Programm
Hilfe
Zu allen Punkten des Hauptmenüs gibt es eine kurze Erläuterung.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
53
4.3.2 Lokale Kundenhistorie
In dem Startfenster von Delta-Handwerk befindet sich ab der Version 6.80
eine “Lokale-Kundenhistorie”. Bei Delta-Bau finden Sie diese im Fakturiersystem. Die Historie zeigt Ihnen die letzten 100 Kunden an, die bearbeitet
wurden.
Durch Doppelklick auf einen Kunden gelangen Sie direkt in das Auftragsmenü für diesen Kunden. Sie können auch einen Kunden mit der linken
Maustaste markieren. Dieser ist dann Blau hinterlegt. Über die Schaltflächen
“Direkt ins Auftragsmenü” rufen Sie dann direkt das Auftragsmenü dieses
Kunden auf. Mit “Direkt in die Kundenerfassung” gelangen Sie in die
Kundenverwaltung. Dort können Sie dann die Daten des ausgewählten
Kunden nachbearbeiten. Die Schaltfläche “Fenster löschen” entfernt Ihnen
alle Einträge aus der Kundenhistorie. Selbstverständlich bleiben die Kunden
in der Kundenverwaltung erhalten.
4.3.3 Einstellungen
Das Menü „Einstellungen“ werden Sie nicht sehr oft benötigen. Nach der
ersten Installation von Delta-Handwerk legen Sie in diesem Menü verschiedene Einstellungen zu Papierformat, Rechnungskopfgestaltung und Drucker
fest. Nach einer Update-Installation bleiben alle Einstellungen erhalten. Das
Menü für die Einstellungen sehen Sie in Abb. 18.
Die Menüpunkte „Grundeinstellungen“ sind alle gleich. Sie werden deshalb
zusammengefasst beschrieben. Der Unterschied besteht nur im jeweiligen
Bezug (Briefe, Regie etc.).
Eine genaue Beschreibung aller Menüpunkte lesen Sie bitte in dem separaten
Kapitel 9 „Einstellungen“ Seite 216 nach.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Den Doppelklick
führen Sie aus indem Sie
zweimal schnell hintereinander auf die linke Maustaste klicken
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
54
Abb. 18
Dieser Menüpunkt ist
vergleichbar mit dem
Menü ‘Drucker’ aus der
‘Systemsteuerung’.
geöffnetes Menü „Einstellungen“
Druckereinstellung
In diesem Menü wählen Sie den Drucker aus. In der Regel brauchen
Sie hier nichts zu verändern, da Sie ja Ihren Drucker schon für andere
WINDOWS-Programme ausgewählt haben.
Rechnungskopfeinstellungen
Einen Rechnungskopf müssen Sie nur dann eingeben, wenn Sie kein
vorgedrucktes Briefpapier mit Ihrer Firmenadresse verwenden.
Sie können in diesem Menü den Briefkopf nach Ihren Wünschen gestalten.
Papiereinstellungen
Die Vorgabewerte, die wir bei unserem Programm für die
„Papiereinstellungen“ vorgenommen haben, sind in den meisten
Anwendungsfällen optimal.
Sind Sie mit dem Ausdruck nicht zufrieden, dann ändern Sie die
Werte entsprechend Ihren Bedürfnissen ab.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
Nummerneinstellungen f. Ang./Rechnung/...
In diesem Einstellungsmenü können Sie Nummernkreise für
Angebote, Rechnungen, Lieferscheine usw. festlegen. Sie können
dann für jedes LV eine fortlaufende Nummer vergeben.
Kunden-/Stammdaten-Nummern
Die Kunden- bzw. Artikelnummer kann bei der Neueingabe vom
Programm automatisch erzeugt werden. Dadurch wird sichergestellt,
dass nicht zwei Datensätze die gleiche Nummer besitzen.
Bildschirm-Einstellungen
Bei höheren Graphikauflösungen werden die Fenster und Schriften
automatisch kleiner. Damit Sie dennoch ermüdungsfrei arbeiten können, passen Sie die Größe unseres Programms an die benutzte Bildschirmauflösung an.
Da wir unsere Bildschirmskalierung ab der Version 6.9 umgestellt
haben, kann nun jedes Fenster separat geändert werden. Somit ist
diese Einstellung nicht mehr aktiv.
Systemeinstellungen
Hier bestimmen Sie die Anzahl der Nachkommastellen für die Mengenangaben im LV. Sie haben die Wahl zwischen einer, zwei oder
drei Nachkommastellen. Außerdem lässt sich hier die Druckerschachtansteuerung für Drucker mit mehreren Papierschächten verändern.
Einheiten-Definition
In diesen Einstellungen können Sie auf bis zu 30 Speicherplätzen
Einheiten hinterlegen, die dann im Leistungsverzeichnis über die
Speicherplatznummer abgerufen werden.
Grundeinstellungen (Angeb./Rechn., Brief, Regie, Aufmaß, usw.)
Falls Sie unterschiedliches Papier für die 1. Seite und die restlichen
Seiten verwenden wollen, können Sie den Papierschacht Ihres
Druckers für die Erste- und die Folgenden in diesem Menü getrennt
auswählen.
Euro-Konvertierung
Informationen zur Euroumstellung und ein Konvertierungsprogramm
für Ihre Stammdaten finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass diese
Konvertierung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
55
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
56
4.3.4 Sonstiges
Abb. 19
geöffnetes Menü „Sonstiges“
Mit diesem Menü gelangen Sie in die Kalkulationseinstellungen, starten die
Stammdatenpflege oder können Programmteile auf Diskette auslagern.
Kalkulation.
Hier wird ein Untermenü aufgerufen. Sie können hier die
projektübergreifende Nachkalkulation aufrufen, die betrieblichen
Fixkosten erfassen und die Gruppen- und die freien Formelfaktoren
für die Stammdatenkalkulation definieren.
Von hier starten Sie außerdem die Neuberechnung Ihrer Stammdatenkalkulation.
Stammdatenpflege
Um prozentuale Preisveränderungen aller Stammdaten oder Artikel
einzelner Lieferanten durchzuführen gibt es die Stammdatenpflege.
Hier können die ausgewählten Stammdaten auch gelöscht werden.
Außerdem haben Sie hier eine Übersicht der eingelesenen
Rabattgruppen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ALLGEMEINE BEDIENUNGSHINWEISE
57
Datensicherung auf Diskette
Sichern Sie Ihre Daten zu Ihrer eigenen Sicherheit regelmäßig auf
Diskette. Sie ersparen sich somit im Störungsfall viel Ärger.
Die gesicherten Daten können Sie hier auch jederzeit wieder laden.
Bitte lesen Sie hierzu auch die Informationen im Kapitel 2.2.4 auf der
Seite 23
4.3.5 Import
In diesem Menü können Sie Fremddaten in Ihren Daten– bzw. Adressenstamm übernehmen. Selbstverständlich ist es auch möglich, dass Sie bestehende Stammdaten und Adressen aus früheren Programmen unseres Hauses
übernehmen können.
Import DATANORM 3.0, 4.0 bzw. 5.0
Die meisten Baustoff– und Fachgroßhändler, die ihre Artikeldaten mit
Richt– und Verkaufspreisen auf Diskette anbieten, unterstützen das
DATANORM-Format. Somit müssen Sie nicht alle Angaben zu den
Artikeln von Hand eingeben, sondern können über diesen Menüpunkt
die Daten einlesen.
Darüber hinaus bietet der SirAdos-Verlag überwiegend kalkulierte
Leistungen mit Leistungstexten an. Auch diese Daten lassen sich mit
unserer Schnittstelle einlesen. (nur DATANORM 4.0)
4.3.6 Beenden
Das Programm Delta-Handwerk verlassen Sie, indem Sie mit der Maus auf
„Beenden“ klicken.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Alle Schnittstellen
sind nur gegen Aufpreis
erhältlich. Fragen Sie bei
Interesse Ihren Händler.
Kapitel 5
Auftragsverwaltung
AUFTRAGSVERWALTUNG
60
5 Auftragsverwaltung
In der Auftragsverwaltung werden neue Aufträge angelegt, bestehende bearbeitet oder alte Aufträge gelöscht. Es lassen sich auch schon bestehende
Aufträge in neue Aufträge kopieren. Somit muss bei einer ähnlichen Leistungszusammenstellung nicht der komplette Auftrag neu geschrieben, sondern nur die abweichenden Positionen geändert werden.
In die Auftragsverwaltung kommen Sie jedes Mal, wenn Sie aus dem
Hauptmenü „Auftrag bearbeiten“ auswählen oder über die lokale
Kundenhistorie“ einen Kunden direkt aussuchen.
Haben Sie noch keinen Kunden ausgewählt, oder wollen Sie einen Auftrag
eines anderen Kunden bearbeiten, gelangen Sie über „Auftrag bearbeiten“ aus
dem Hauptfenster zunächst die Kundenverwaltung.
Ein weiterer Punkt ist das Angebots/Rechnungs/Ausgangsbuch. Alle
geschriebenen Angebote, Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und
Rechnungen werden je nach Auswahl in einer Liste aufgeführt. Somit haben
Sie immer den Überblick über Ihre laufenden Aufträge.
5.1 Kundenverwaltung
Eine Kundenverwaltung können Sie mit
einem Adressbuch vergleichen. Der Vorteil ist,
Sie müssen die gesuchte
und gefundene Adresse
nicht mehr von Hand
eingeben, sondern können sie mit einem Mausklick in die Kopferfassung
übernehmen.
Diese Suchmaske erhalten Sie auch, wenn Sie aus dem Hauptfenster die Kundenverwaltung aufrufen. So können Sie eine Kundenadresse, die Sie irgendwann zu einem früheren Zeitpunkt eingegeben haben, ausdrucken lassen, oder
auch Änderungen - z.B. andere Anschrift, Telefonnummer... - vornehmen.
Sollte hingegen der Kunde den Sie für ein LV benötigen, noch nicht in der
Kundenverwaltung eingetragen sein, so kann dieser Kunde ebenfalls in
diesem Menü als Neukunde aufgenommen und abgespeichert werden (Abb.
20).
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
61
Sie sehen rechts oben drei Auswahlbereiche:
Suche nach
Art der Adresse
Sortierung
Mit diesen drei Auswahlfeldern grenzen Sie die Suche ein. Die verschiedenen
Suchkriterien werden nachfolgend im einzelnen beschrieben.
Abb. 20
Adressen Suche
5.1.1 Suche nach
Der Suchbegriff-Typ gibt an, nach welchem Teil der Adresse gesucht werden
soll. Voraussetzung für eine erfolgreiche Suche ist das korrekte Ausfüllen der
Eingabemaske bei der Adresseingabe.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
62
Es besteht die Möglichkeit nach elf verschiedenen Bereichen der Adresse zu
suchen:
Suchname
Bei der Adresseingabe haben Sie ein spezielles Feld „Suchname“.
Dort tragen Sie am Besten den Namen des Kunden (Vor–, Nachname
oder Firma) ein. Groß– oder Kleinschreibung braucht nicht
berücksichtigt zu werden.
Wir empfehlen Ihnen diese Art der Suche, da man in der Regel den
Nachnamen des Kunden kennt.
Kundennummer
Wenn Ihnen die Kundennummer bekannt ist, können Sie auch nach
dieser Nummer suchen.
Name 1
Am besten Sie
tragen beim Erstellen
Ihrer Kundenverwaltung
bei ‘Name 1’ den Firmennamen ein, damit ein
einheitlicher Aufbau Ihrer
Adressenverwaltung
gewährleistet ist.
Unter dem zweiten Namen geben Sie am
besten die Art der Firma
an.
(Baustoffhändler,
Hoch– Tiefbau, GmbH &
CO. KG usw.)
Diese Auswahl sucht nach dem ersten Namen des Kunden.
Name 2
Hier wird die Suche auf das Feld „Name 2“ eingegrenzt.
Name 3
Hier wird die Suche auf das Feld „Name 3“ eingegrenzt.
Straße
Das ist die Auswahl für den Straßennamen.
PLZ
Hier suchen Sie nach der Postleitzahl.
Ort
Wenn Sie nach dem Ort bzw. der Stadt suchen, dann wählen Sie diesen Punkt an.
Gruppe
Sie haben die Möglichkeit, Ihre Kunden in verschiedene Gruppen zu
unterteilen. Haben Sie solche Gruppenzugehörigkeiten bei der Eingabe Ihrer Kundenadressen erstellt, dann können Sie mit dieser
Auswahl alle Gruppenmitglieder auflisten lassen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
63
Kunden-ID
Die Suche nach der Identnummer eines Kunden wird nur in speziellen
Fällen verwendet. Bei der täglichen Arbeit mit dem Programm werden
Sie diesen Suchbegriff vermutlich nicht benötigen.
5.1.2 Art der Adresse
Hier können Sie Ihre Adressensuche weiter eingrenzen, indem Sie angeben,
um wen es sich bei der Suche handelt. Es sind folgende fünf Auswahlmöglichkeiten vorhanden:
Alle Adressen
Bei dieser Auswahl wird keine Eingrenzung der Suche vorgenommen.
Es wird somit in allen folgenden Teilbereichen gesucht.
Kunden
Lieferanten
Subunternehmen
Sonstige
Bei den letzten vier Bereichen wird die Suche nur unter den Adressen gemacht, die dem betreffenden Bereich angehören. Die Zugehörigkeit einer
Adresse zu einem bestimmten Bereich legen Sie bei der Eingabe der Adresse
fest. Sie können die Zugehörigkeit aber jederzeit ändern.
5.1.3 Sortierung
Mit dieser Auswahl können Sie die Sortierung des Suchergebnisses
bestimmen
Suchname
Hier sortiert das Programm die Suchergebnisse nach dem Suchname.
Name 1
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
64
Sortiert das Suchergebnis nach Name 1
Name 2
Sortiert das Suchergebnis nach Name 2
Name 3
Sortiert das Suchergebnis nach Name 3
Ortsteil
Sortiert das Suchergebnis nach dem Ortsteil
Straße
Sortiert das Suchergebnis nach der Straße
PLZ
Sortiert das Suchergebnis nach Postleitzahlen
Ort
Sortiert das Suchergebnis nach dem Ort
Gruppe
Sortiert das Suchergebnis nach der Kundengruppe
Kunden-ID
Sortiert das Suchergebnis nach der Kunden-Identnummer
5.1.4 Suchbegriff
Im Feld „Suchbegriff“ geben Sie den eigentlichen Begriff, nach dem Sie suchen möchten, ein. Dieser Name wird in dem Adressenfeld gesucht, das Sie
zuvor bei „Suche nach“ ausgewählt hatten.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
65
5.1.5 Beispiel zur Adressensuche
Abb. 21
suchen nach Lieferant
Sie haben sich nun einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten verschafft. Spielen Sie ruhig ein wenig mit unterschiedlich Einstellungen und
führen dann eine Suche aus, damit Sie mit der Handhabung schneller vertraut
werden.
Ein Beispiel soll die prinzipielle Vorgehensweise zeigen.
Nehmen wir an, Sie brauchen die Adresse eines Ihrer Lieferanten. Sie haben
aber den genauen Namen des Lieferanten vergessen, können sich aber noch
an seinen Anfangsbuchstaben – als Beispiel hier „h“ – erinnern. Dann wählen
Sie als erstes bei „Art der Adresse“ - „Lieferanten“ aus. Bei „Suche nach“
klicken Sie „Suchname“ an. Jetzt geben Sie im Feld „Suchbegriff“
h
ein. Die Suche starten Sie, indem Sie auf „Suche starten“ klicken. Es erscheinen dann alle gefundenen Adressen in der Liste wie es Abb. 21 zeigt.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Zur Auswahl
klicken sie auf den Pfeil
rechts neben dem Feld
und
Wählen
den
gewünschten Eintrag aus
der Liste aus.
Für den Fall, dass
Sie den Namen wissen,
können Sie auch den
ganzen Namen eingeben.
(z.B. Hoch)
AUFTRAGSVERWALTUNG
66
Wollen Sie hingegen alle Lieferanten anzeigen lassen, da Sie beispielsweise
sich an den Namen überhaupt nicht erinnern können, so können Sie auch das
Feld Suchbegriff leer lassen und einfach auf „Suche starten“ klicken.
Sie haben auch die Möglichkeit zur Suche einen Platzhalter einzusetzen. Als
Platzhalter fungiert dabei der Stern. Würden Sie also zum Beispiel den
folgenden Suchbegriff eingeben,
*me*
sucht das Programm alle Adressen, bei denen irgendwo im Namen die
Buchstaben „me“ vorkommen.
Ein weiteres Beispiel wäre eine Ausschreibung im Raum Baden-Württemberg. In diesem Fall grenzen Sie die Suche mit Auswahl von „nur Subunternehmer“ ein. Bei „Suche nach“ wählen Sie „PLZ“. Da die Postleitzahlen in
Baden-Württemberg mit der Ziffer 7 beginnen, geben Sie als Suchbegriff
7
ein. Nach Beenden der Suche stehen nun alle Adressen Ihrer Subunternehmen
aus dem Raum Baden-Württemberg im Ausgabefeld.
‘farbig hinterlegt’
bedeutet, dass sich die
Hintergrundfarbe dieser
Zeile ändert.
Haben Sie die gesuchte Adresse gefunden, klicken Sie mit der Maus auf den
Eintrag in der Liste. Die Adresse wird dann sofort unten im
Bearbeitungsbereich . angezeigt. Wenn Sie im Menü auf „Übernahme
Adresse (F12)“ klicken “ können Sie für diese Adresse die Aufträge
bearbeiten.
Sie können auch mehrere Adressen, die im Ausgabefeld stehen, auswählen.
Das ist dann nützlich, falls Sie mehrere Adressen löschen oder gemeinsam
ausdrucken möchten. Dazu stehen zwei Varianten zur Verfügung:
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
67
Bereichsauswahl
Wenn Sie mehrere Adressen, die fortlaufend im Ausgabefeld stehen,
markieren wollen, dann klicken Sie die oberste der zu markierenden
Adressen an. Diese ist jetzt farbig hinterlegt. Jetzt drücken Sie die
SHIFT-Taste auf Ihrer Tastatur, halten diese gedrückt während Sie
mit der Maus die unterste der zu markierenden Adressen anklicken.
Alle Adressen, die zwischen den beiden angeklickten lagen, sind nun
farbig markiert.
Selektive Auswahl
Um einzelne Adressen gezielt zu markieren, halten Sie die Strg-Taste
auf Ihrer Tastatur gedrückt, während Sie mit der Maus die einzelnen
Adressen auswählen. Jede ausgewählte Adresse ist farbig hinterlegt.
Haben Sie Ihre Auswahl getroffen, so können Sie jetzt die markierten
Adressen ausdrucken. Dazu rufen Sie durch Anklicken des Menüs „Drucken“
das Auswahlmenü aus (Abb. 22) auf.
Die Genaue Beschreibung dieser Menüpunkte können Sie im Kapitel 5.2.3
auf Seite 75 nachlesen.
Abb. 22
Auswahl für Adressenausdruck
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Diese Art der Markierung mit der Maus ist bei
WINDOWS-Programmen
üblich.
Beim
DateiManager können Sie auf
die gleiche Art und Weise
mehrere Dateien markieren, um diese zu löschen,
zu verschieben oder zu
kopieren.
AUFTRAGSVERWALTUNG
68
5.1.6 Beschreibung der Schaltflächen
Folgende Schaltflächen stehen Ihnen bei der Adressensuche / Adresseingabe
zur Verfügung:
Suche starten
Mit „Suche starten“ starten Sie den Suchvorgang. Dabei werden die
Einträge entsprechende der angegebenen Optionen gesucht und
aufgelistet. Wenn Sie einen Suchbegriff eingegeben haben, können
Sie die Suche auch mit der „Enter“-Taste starten.
5.2 Detaillierte Menübeschreibung der Kundenverwaltung
Nach der übersichtlichen Kurzbeschreibung (Abschnitt 5.1.6 Seite 68) folgt
nun die genaue Beschreibung der Menüs.
Neue Adresse
Sie können mit diesem Menü eine neue Adresse eingeben. Es wird
dazu ein leerer Eingabebereich aufgerufen.
Adressen(n) löschen
Adressen, die Sie nicht mehr brauchen, können Sie mit Anklicken von
„Adresse(n) löschen“ aus Ihrer Adressenverwaltung entfernen.
Vorsicht: Wenn Sie eine Adresse löschen, werden auch alle
Aufträge, die für diesen Kunden hinterlegt sind gelöscht und
können auch nicht wieder hergestellt werden!
Zur Sicherheit Ihrer Daten wird vom Programm noch eine zusätzliche
Löschbestätigung angefordert.
Übernahme Adresse (F12)
Haben sie in der Liste einen Kunden ausgewählt, können sie mit dem
Menü „Übernahme Adresse“ in die Auftragsbearbeitung des Kunden
gehen. Alternativ lässt sich diese Funktion auch mit der F12-Taste
aufrufen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
69
Drucken
Mit diesem Feld kommen Sie in das Druckmenü.
Falls Sie nicht alle gefundenen Adressen ausdrucken möchten, müssen
Sie vor Aufruf dieses Menüs die gewünschten Adressen im Ausgabefenster markieren. Lesen Sie hierzu auch das Kapitel 5.2.3 auf der
Seite 75
Hilfe
Zusätzliche Hilfe erhalten Sie mit diesem Punkt.
Fenster verlassen
Über Fenster verlassen kommen Sie wieder zurück ins Hauptfenster.
5.2.1 Adresse bearbeiten
Ab und zu kann es vorkommen, dass Sie Änderungen an einer Adresse vornehmen müssen. Um diese oder andere Änderungen vorzunehmen, markieren
Sie die betreffende Adresse in der Liste der Adressensuche. Dann werden
sofort im unteren Bereich alle Angaben, die Sie zu dieser Adresse gemacht
haben angezeigt. Dort können Sie dann sofort Änderungen oder Ergänzungen
vornehmen. Die genaue Beschreibung der einzelnen Felder lesen Sie bitte im
folgenden Abschnitt 5.2.2 auf Seite 70 nach.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
70
Abb. 23
Adresse ändern
5.2.2 Neue Adresse anlegen
Wenn Sie eine neue Adresse dauerhaft in Ihre Adressenverwaltung
aufnehmen möchten, klicken Sie im Menü auf „Neue Adresse“. Sie erhalten
dann einen leeren Tabelleneintrag und im Eingabebereich eine leere Maske
(Abb. 24) die Sie mit den Daten der neuen Adresse füllen können.
Gehen Sie beim Ausfüllen dieser Eingabemaske sorgfältig vor. Sie haben
insgesamt drei Felder für die Eingabe des Namens zur Verfügung. Es ist
daher sehr wichtig, dass Sie bei allen Adressen den gleichen Aufbau einhalten. Nur dann ist eine problemlose Suche Ihrer Adressen durchführbar.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
Abb. 24
71
neue Adresse anlegen
Halten Sie sich am besten an unsere Empfehlungen, die bei den Beschreibungen der einzelnen Felder erwähnt werden:
Adressengruppe
Sie können in unserem Programm verschiedene Adressengruppen
festlegen, um die Daten noch zusätzlich in Gruppen einteilen.
Kundennummer
Vergeben Sie hier einem Kunden eine Kundennummer. Sie können
die Kundennummern frei vergeben und sind an kein Schema gebunden.
Das Programm vergibt intern für jede Adresse automatisch zusätzlich
noch eine Adressennummer. Diese wird Ihnen im Feld „Interne Adr.Nr:“ angezeigt. Diese kann nicht geändert werden.
UST-ID-Nr
Hier können Sie die Umsatzsteuer-Identnummer des neuen Eintrags
eingeben.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Es wird Ihnen bei
jeder neuen Adresse die
aktuelle Kundennummer
eingetragen (Kapitel 0
Seite 223)
Diese Adressennummer sehen Sie im Feld
‘Interne Adr.-Nr.:’. Diese
Nummer können Sie nicht
ändern.
AUFTRAGSVERWALTUNG
72
Suchname
Geben Sie hier einen Namen ein, unter dem Sie die Adresse später
suchen wollen.
Wir empfehlen Ihnen, hier den Nachnamen oder den Namen der Firma
in Kleinbuchstaben noch einmal einzugeben.
Name 1
Geben Sie die
Namen (1-3) so ein, wie
Sie nachher auf dem
Briefkopf erscheinen sollen.
Geben Sie in dieses Feld den Namen der Firma oder des Kunden ein.
Name 2
Hier können Sie Zusätze der Firma (GmbH & Co. KG) oder den
Ansprechpartner (z.Hd. Herrn Müller) eingeben.
Name 3
Reicht Ihnen der Platz in den beiden ersten Namenfelder nicht aus,
dann können Sie hier noch weitere Eintragungen machen.
Ortsteil
Geben Sie in dieses Feld den Ortsteil ein.
Schreiben Sie bitte nicht: „Berlin-Kreuzberg“, sondern geben Sie in
dieses Feld nur „Kreuzberg“ ein. „Berlin“ tragen Sie dann in das Feld
„Ort“ ein.
Straße
Schreiben Sie in dieses Feld die Straße mit Hausnummer.
PLZ
In dieses Feld kommt nur die Postleitzahl. Für den Ort ist ein separates Feld vorgesehen.
Ort
In dieses Feld kommt der Ort ohne die Postleitzahl.
Telefon
Hier können Sie die Telefonnummer eingeben. Sie können selbst entscheiden, ob mit oder ohne Vorwahl.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
73
Telefax
Falls der Kunde ein Faxgerät besitzt, tragen Sie diese Nummer hier
ein.
Auto / Handy
Hier geben Sie die Handynummer Ihres Kunden ein.
Email
Besitzt Ihr Kunde eine Email-Adresse, können Sie diese hier
eingeben.
Email Privat
In diesem Feld tragen Sie die private Email-Adresse ein.
Internet
Die Internetadresse tragen Sie in diesem Feld ein.
Anrede
Dieses Feld ist für die Anrede vorgesehen. Diese erscheint automatisch, wenn Sie im optionalen Zusatzprogramm ProfiWord dem
betreffenden Kunden einen Brief schreiben und dort den entsprechenden Platzhalter gesetzt haben. Lesen Sie dazu auch im
Zusatzhandbuch von ProfiWord Textverarbeitung nach.
Name Bank
Geben Sie den Namen der Bank des Kunden in dieses Feld ein.
Bankleitzahl
Die Bankleitzahl tragen Sie hier ein.
Kontonummer
In dieses Feld gehört die Kontonummer des Kunden, falls bekannt.
Adress-Art
Hier wählen Sie aus, ob es sich bei diesem Kontakt um einen Kunden,
Lieferanten oder Subunternehmer handelt. Unter „Sonstige“ tragen
Sie alle Adressen ein, die in den anderen Kategorien nicht eingereiht
werden konnten.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
74
Durch eine konsequente Einteilung der Adressen in die verschiedenen
Kategorien, lässt sich die Suche auf diese Bereiche spezifizieren.
E. KD. Nr/Lief
Wenn Sie z. Bsp. Die Adresse eines Lieferanten eingeben, können Sie
in diesem Feld Ihre eigene Kunden- / Lieferantennummer, unter der
Sie bei diesem Lieferanten geführt werden eingeben.
E. Überwsg. Kt.
Geben Sie hier Ihre eigene Kontonummer ein, die bei Überweisungen
mit unserer optionalen Software LIEFERANTEN-RECHNUNGEN
benutzt werden soll.
Bemerkung 1, Bemerkung 2
In diese beiden Felder können Sie Bemerkungen oder Kommentare
zur Adresse machen. Diese Angaben erscheinen nicht im Schriftverkehr.
Rabatt
Soll bei diesem Kunden ein spezieller Rabatt berücksichtigt werden,
tragen Sie in dieses Feld den Prozentsatz ohne Vorzeichen ein. (Diese
Funktion ist aus technischen Gründen nur für DELTA-Handwerk,
bzw. im Fakturiermodul von DELTA-Bau verfügbar)
Skonto
Das gleiche wie für das Rabattfeld gilt auch für das Skontofeld. (Auch
diese Funktion kann nur im DELTA-Handwerk, bzw. im
Fakturiermodul von DELTA-Bau verwendet werden)
Zahlungsbedingungen
In dieser Auswahlbox können Sie gleich dem eingegebenen Kunde die
Zahlungsbedingung hinterlegen. Das Programm übernimmt dann bei
einer Rechnung automatisch immer diese Zahlungsbedingungen. Die
Automatisierung der Zahlungsbedingungen ist auch im Kapitel 6.3.2.3
auf Seite 114 nochmals genauer beschrieben.
Memotext
In diesem Textfeld können Bemerkungen zum Kunden hinterlegt
werden, die in vielen Fenstern abgerufen werden können. Sie können
hier zum Beispiel spezielle Zahlungskonditionen oder ähnliches
hinterlegen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
75
Zusätzlich sind folgende Schaltflächen vorhanden:
PLZ? / Ort?
Wenn Sie eine Postleitzahl eingetragen haben können Sie die Schaltfläche „Ort?“ anklicken. Das Programm zeigt Ihnen dann alle Ortsnamen zu dieser Postleitzahl an. Genauso funktioniert es umgekehrt.
Sie geben einen Ort ein und klicken auf „PLZ?“. Dann erhalten Sie
die entsprechende Postleitzahl.
5.2.3 Drucken
Abb. 25
Druckmenü zu „Adressen Drucken“
Haben Sie die gesuchte Adresse gefunden, können Sie diese selbstverständlich auch ausdrucken. Sollten Sie nach einem Adressbereich gesucht haben
(z.B. alle Lieferanten), werden auch mehrere Adressen gefunden. Sie können
dann in der Ausgabetabelle einzelne Adressen markieren, und nur die
markierten ausdrucken lassen.
Die Entscheidung, welche Adressen Sie ausdrucken lassen möchten, treffen
Sie im Druckmenü (Abb. 25).
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
76
In diesem Menü entscheiden Sie, welche Adressen gedruckt werden sollen:
Drucken aller angezeigten Adressen
Alle Adressen, die in der Tabelle stehen, werden entsprechend der
Sortierung ausgedruckt.
Markieren Sie die
Adressen im Ausgabefeld
nach der Suche, bevor
Sie dieses Druckmenü
aufrufen.
Drucken nur markierte Adressen
Alle Adressen, die in der Tabelle markiert wurden werden
ausgedruckt.
Druck aktuelle Adresse (mit Memotext)
Wollen Sie nur eine bestimmte Adresse drucken, dann markieren Sie
den Eintrag und wählen Sie dieses Menü aus. Bei diesem Druck wird
dann auch zusätzlich der Memotext mit ausgedruckt.
Etikettendruck (Alle Adressen) / (Nur markierte Adressen)
Mit dieser Funktion können Sie über das optionale Zusatzprogramm
„ProfiWord - Textverarbeitung“ Adressetiketten drucken lassen. Eine
genaue Beschreibung dieser Funktion finden Sie im Zusatzhandbuch
zu ProfiWord.
Nach der Auswahl im Druckmenü öffnet sich ein Fenster, in dem Sie den
Drucker auswählen, die Kopienanzahl festlegen und den Zeilenabstand
definieren können. Außerdem können Sie dort die Listenart auswählen.
Einfache Liste
Es werden nur die Felder „Name 1“,“Name2“, „Straße“, „PLZ“,
„Ort“, „Telefon“, „Telefax“, „Auto/Handy“, „Email“ und die
„Kundennummer“ ausgedruckt. Dieser Ausdruck erfolgt immer im
Querformat.
Detailliste
In dieser Liste werden alle Angaben, die Sie zu den Adressen gemacht
haben, ausgedruckt.
Für beide Auswahlmöglichkeiten gilt, dass wenn eine Angabe in einer
Adresse nicht gemacht wurde, der Platz für diese Angabe auf dem Ausdruck
frei bleibt.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
77
Wird beispielsweise eine Adresse ausgedruckt, bei der keine Faxnummer
eingegeben wurde, so bleibt bei dieser Adresse die Stelle für das Feld
„Telefax“ frei.
Die Anzahl der Kopien, die Sie haben möchten, stellen Sie im Feld
„Kopienanzahl“ ein. Sie können maximal sechs Kopien mit ausdrucken lassen, d.h. sieben Exemplare.
Zur besseren Lesbarkeit lässt sich der Zeilenabstand im Feld „Zeilenabstand“
in gewissen Grenzen einstellen.
Mit „Ausdruck starten“ starten Sie den Druckvorgang. Es wird dann eine
Liste der gewählten Adressen in tabellarischer Form ausgedruckt. Je nach
Datenmenge und verwendeter Hardware kann es beim Ausdrucken zu einer
kurzen Verzögerung kommen.
Wollen Sie die Adresse doch nicht ausdrucken, oder haben Sie vergessen
Adressen zu markieren, dann klicken Sie auf „Abbruch“. Sie gelangen dann
wieder in die „Adressen-Suche“.
Mit „Hilfe“ steht Ihnen eine kurze Beschreibung zu diesem Fenster zur Verfügung.
5.3 Auftrag bearbeiten
Nachdem Sie nun Ihren Kunden in der Kundenverwaltung gesucht und gefunden haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „Auftrag bearbeiten“. Die
Kundenverwaltung wird dann geschlossen und Sie gelangen dann in die
Auftragsverwaltung aus Abb. 26.
In den Feldern „Adresse des zu bearbeitenden Auftrags“ ist der Adressat zur
Kontrolle nochmals eingetragen. Darunter werden im Feld „Bestehende
Aufträge“ alle bereits angelegten Aufträge zu diesem Kunden aufgelistet. Sie
können nun, falls schon Aufträge bestehen, einen der aufgelisteten Aufträge
mit der Maus markieren und diesen weiter bearbeiten, löschen oder auch zum
Kopieren in einen neuen Auftrag markieren.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
78
Abb. 26
Auftragsverwaltung
5.3.1 Beschreibung der Schaltflächen
In diesem Abschnitt werden die Schaltflächen der Auftragsverwaltung in
Kurzform beschrieben. Bei umfangreichen Funktionen wird auf die detaillierte Beschreibung hingewiesen.
Alle Schaltflächen befinden sich im unteren Bereich des Fensters:
Neuer Auftrag
Um einen neuen Auftrag anzulegen, klicken Sie auf diesen Punkt
(Kapitel 5.3.2 Seite 80).
Bestehender Auftrag
Einen bestehenden Auftrag müssen Sie zuvor im Feld „Bestehende
Aufträge“ anklicken. Danach können Sie ihn mit diesem Menüpunkt
weiter bearbeiten (Kapitel 5.3.2 Seite 80).
Auftrag löschen
Den ausgewählten Auftrag löschen Sie mit dieser Schaltfläche.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
79
Umsätze/Listen
Alle Umsätze zu diesem Kunden können hier angezeigt werden. Dabei
wird auch die Anzahl und Summe der offenen Posten ausgegeben.
Zusätzlich lässt sich eine Liste aller verbuchten und offenen Aufträge
ausdrucken. Der Zeitraum der Auswertung kann frei gewählt werden
(Kapitel 5.3.3 Seite 83).
Zum Kopieren markieren
Soll ein bereits bestehender Auftrag in einen neuen Auftrag kopiert
werden, markieren Sie den bestehenden Auftrag in der Tabelle und
klicken Sie dann auf diese Schaltfläche. Danach können Sie ihn in den
neuen Auftrag übernehmen (Abb. 28 Seite 82).
Brieftext
Kundenbezogenen Briefverkehr erledigen Sie mit diesem
Programmteil. Die in diesem Brieftextsystem zur Verfügung
stehenden Möglichkeiten sind zwar im Vergleich zu normalen
Textprogrammen etwas eingeschränkt, aber für den Schriftverkehr
völlig ausreichend und einfacher in der Handhabung.
Auftrag speichern
Einzelne Aufträge können über diese Schaltfläche auf ein Laufwerk
gespeichert werden.
Auftrag einlesen
Mit dieser Schaltfläche kann ein gespeicherter Auftrag bei diesem
Kunden eingelesne werden. Ist der einzulesende Auftrag bereits
vorhanden, werden die Daten beim Einlesen ersetzt. Gibt es den
Auftrag noch nicht, wird der einzulesende Auftrag als neuer Auftrag
angelegt. Dabei entscheidet die 5-Stellige Auftragsnummer darüber,
ob der Auftrag bereits existiert oder nicht.
E-Mail senden
Mit dem optionalen E-Mail-Modul können Sie aus diesem Fenster
dem ausgewählten Kunden direkt ein Email schreiben. Die EmailAdresse des Kunden wird automatisch aus der Kundenverwaltung
übernommen. Weitere Informationen zum E-Mail-Modul finden Sie in
der separaten Anleitung, die mit dem Modul ausgeliefert wurde.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
80
Hilfe
Eine Beschreibung zu den Feldern in diesem Fenster erhalten Sie mit
„Hilfe“.
Verlassen
Über diese Schaltfläche gelangen Sie wieder zurück ins Hauptfenster.
5.3.2 Neuer Auftrag, Bestehender Auftrag
Je nachdem, ob Sie einen neuen Auftrag anlegen oder einen bestehenden
Auftrag bearbeiten wollen, rufen Sie einen der beiden Menüpunkte aus der
Auftragsverwaltung auf. In beiden Fällen erhalten Sie das Bearbeitungsmenü
aus Abb. 27.
Das Kopieren
erfolgt nur von oben nach
unten, und auch nur
dann, wenn das untere
LV ‘noch leer’ ist!
In diesem Bearbeitungsmenü rufen Sie die einzelnen Leistungsverzeichnisse
auf. Dabei müssen Sie innerhalb eines Auftrages das LV nicht jedes Mal neu
schreiben, da es automatisch von oben nach unten (von Angebot nach
Rechnung) kopiert wird. Wenn Sie ein Angebot erstellt haben und später eine
Rechnung schreiben wollen wird das Angebots-LV beim Aufruf der Rechnung automatisch in die Rechnung kopiert. Die Gutschrift wird nur von der
Rechnung kopiert. Die Unterschiede und die Bearbeitung der Leistungsverzeichnisse lesen Sie bitte in Kapitel 6 ab Seite 92 nach.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
Abb. 27
81
Bearbeitungsmenü
Unterhalb der Gutschrift befinden sich noch fünf weitere Speicherplätze für
einzelne LV (LV 01 bis LV 05). Diese LV können Sie beliebig verwenden.
So können Sie zum Beispiel einzelne Abschlagsrechnungen zwischenspeichern, oder diese LV´s für Bestellungen bei Ihrem Lieferanten
verwenden. Wenn Sie den Namen des LV in der Kopferfassung ändern, wird
diese Bezeichnung automatisch auch auf die Schaltfläche übertragen.
Über die „Rapportrechnung (Komplettaufst.)“ können Sie sich eine spezielle
Art der Taglohnrechnung erstellen lassen. Im Normalfall werden die Mengen
der einzelnen Positionen aus den Rapporten zusammengefasst. Da es aber aus
verschiedenen Gründen manchmal passender ist, wenn nochmals alle
Rapportpositionen der Eingabe nach aufgelistet werden, haben wir dieses
Zusatz-LV mit ins Programm eingebaut.
Mit der Funktion „Nachkalkulations-LV“ werden die Komponenten der
Leistungen aufgelistet. Da diese Beschreibung mit dem Kalkulationsmodul
ausgeliefert wird, soll an dieser Stelle nicht näher darauf eingegangen werden.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Wie Sie einzelne LV
kopieren erfahren Sie im
Kapitel 6.3.2.1 Seite 108.
AUFTRAGSVERWALTUNG
82
Geben Sie Ihr
Angebot bequem auf
einer Diskette ab. Oder
verteilen Sie Ihre eigene
Ausschreibung
auf
Diskette.
Falls Ihr Auftraggeber den Datenaustausch für Leistungsverzeichnisse unterstützt, können Sie eine Ausschreibung bequem einlesen und mit der
Exportfunktion das Angebot abgeben. Rufen Sie die GAEB-Schnittstelle mit
„GAEB Import/Export“ auf. Je nach dem, welches Format die GAEB-Datei
hat, die Sie einlesen, bzw. ausgeben möchten, klicken Sie hier GAEB 90 oder
GAEB 2000 an.Genaue Hinweise erhalten Sie im Hilfesystem der GAEBSchnittstelle (mit F1).
Der nächste Menüpunkt, der an dieser Stelle besprochen werden soll, ist
„Markierten Auftrag kopieren“. Auf Seite 78 der Auftragsverwaltung wurde
schon beschrieben, wie ein bestehender Auftrag markiert wird. Diesen
markierten Auftrag können Sie in einen neuen oder aber auch in einen
bestehenden Auftrag kopieren. Dadurch ersparen Sie sich eine Menge Arbeit
beim zusammenstellen der Leistungspositionen, falls der neue Auftrag
ähnliche Positionen beinhaltet.
In Abb. 28 sehen Sie das Auswahlfenster, nachdem Sie „Markierten Auftrag
kopieren“ angeklickt haben.
Abb. 28
Auftrag kopieren
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
83
Im oberen Feld „Markierter Quellauftrag“ sehen Sie nochmals den zuvor im
Auftragsmenü markierten Auftrag. Bestimmen Sie im Feld „Welche Daten
Kopieren?“, welche Leistungsverzeichnisse Sie kopieren möchten. Darüber
hinaus steht es Ihnen noch frei, zusätzliche Daten beim Kopieren zu berücksichtigen.
⌧ LV-Vor- und Nachtexte
⌧ AZ-Aufstellung
⌧ Preis- Kalkulationsdaten
⌧ Aufmaß
⌧ Regieberichte
Diese Zusatzdaten können nur dann kopiert werden, wenn Sie auch im
markierten Quellauftrag vorhanden sind. Haben Sie Ihre Auswahl getroffen,
so starten Sie den Kopiervorgang mit „Kopieren“. Sie befinden sich danach
wieder im Bearbeitungsmenü, von wo aus Sie nun die Bearbeitung der kopierten Daten vornehmen können.
Mit der Schaltfläche „Löschen-Menü“ wird Ihnen ein Fenster eingeblendet in
dem alle LV´s angezeigt werden. Klicken Sie das LV an, welches gelöscht
werden soll. Wenn Sie dann die Sicherheitsabfrage bestätigen, wird das
entsprechende LV inklusive Rapporte, Aufmass Kalkulationsdaten usw.
gelöscht. Bitte beachten Sie dabei, dass diese Funktion nicht mehr rückgängig
gemacht werden kann.
Über „Standardnamen für Zusatz-LV´s“ haben Sie die Möglichkeit, die LVBezeichnungen für LV01 bis LV05 standardmäßig zu ändern, damit Sie diese
nicht jedes Mal neu eingeben müssen. Diese Änderung betrifft natürlich nur
zukünftige Aufträge.
5.3.3 Umsätze/Listen
Die Auswertung der Umsätze lässt sich aus zwei Programmteilen heraus
aufrufen. Die erste Möglichkeit haben Sie schon im Hauptmenü kennen
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
84
gelernt. Ein Aufruf aus dem Hauptfenster heraus bewirkt die
Berücksichtigung aller Kunden. Die zweite Möglichkeit, aus dem
Bearbeitungsmenü des Kunden heraus, wurde auf der Seite 78 erläutert. Diese
Auswertung bezieht sich dann nur auf den jeweiligen Kunden.
Im Feld ‘Name 1:’
wird dann angezeigt: ‘Alle
Kunden werden berücksichtigt’
Wollen Sie also alle Außenstände angezeigt haben, so rufen Sie diese Auswertung vom Hauptmenü auf. Bei der nachfolgenden Beschreibung wird
davon ausgegangen, dass der Aufruf aus der Auftragsverwaltung erfolgte. Bis
auf die Eintragung der Kundenadresse im Feld „Zu bearbeitender Kunde“
unterscheiden sich die Fenster nicht (Abb. 29).
Nur ausgedruckte
Rechnungen werden berücksichtigt
Unterhalb der Adresse geben Sie in den Feldern „von:“ und „bis:“ den
Zeitraum der Auswertung an. Alternativ können Sie aber auch auf die
zeitraumbezogenen Schaltflächen klicken, damit der gewünschte Auswertungszeitraum automatisch eingetragen wird. Starten Sie die Auswertung
mit „Umsatzdaten anzeigen“. Es werden dann alle bezahlten und unbezahlten
Rechnungen des oben aufgeführten Kunden berücksichtigt. Das Ergebnis der
Auswertung sehen Sie unten links. Hier wird die Gesamtanzahl und -summe
der Rechnungen, die Anzahl und Summe der bezahlten Rechnungen und die
Anzahl und Summe der Zahlungseingänge aufgeführt.
Abb. 29
Umsätze/Listen
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
85
Auf den ersten Blick erscheint die doppelte Aufführung von bezahlten Rechnungen und Zahlungseingängen als überflüssig. Doch wie Sie selbst aus eigener Erfahrung wissen, kommt es durchaus vor, dass der Kunde eigenmächtige Abschläge geltend gemacht hat. Um diesen Differenzbetrag zwischen Rechnungssumme und Zahlungseingang nicht unter den Tisch fallen zu
lassen, wird diese „doppelte“ Anzeige gemacht. In der letzten Zeile wird dann
noch die ausstehende Summe (Summe der offenen Posten) angezeigt.
Eine Liste der bezahlten und der unbezahlten Rechnungen können Sie mit den
beiden Schaltflächen „Liste unbezahlte Rechnungen“ und „Liste bezahlte
Rechnungen“ ausdrucken. Mit „Liste teilw. bez. Rechnungen“ werden die
Rechnungen mit Anzahlungen berücksichtigt. Dabei wird neben der
jeweiligen Kundenadresse das Rechnungsdatum und die Rechnungssumme,
sowie - falls vorhanden - das Zahlungsdatum und der Mahnstatus mit ausgedruckt. Abschließend wird noch die Summe aller Rechnungsbeträge sowie der
Zahlungseingänge ausgewiesen.
5.4 Angebots/Rechnungs-Ausgangsbuch
Abb. 30
Ausgangsbuch
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Mahnstatus kann
sein: Zahlungserinnerung,
Mahnung 1, Mahnung 2
oder Letzte Mahnung
AUFTRAGSVERWALTUNG
86
Mit dem Ausgangsbuch aus Abb. 30 behalten Sie immer den Überblick über
alle Aufträge, die Sie mit Delta-Handwerk erstellt haben. Die Liste kann am
Bildschirm ebenso dargestellt werden wie auf dem Drucker. Zunächst wählen
Sie aus, welche LV´s sie angezeigt haben wollen.
Die Suche lässt sich mit folgenden Feldern eingrenzen:
Datumsbereich
Von Datum, Bis Datum
Beim Aufruf des Ausgangsbuches aus Abb. 30 ist als Zeitraum immer
das aktuelle Jahr ausgewählt. Verwenden Sie nur vierstellige
Jahreszahlen.
Datums-Schnellauswahl
Wenn Sie den gewünschten Datumsbereich nicht manuell eintragen
möchten, dann haben Sie hier die Möglichkeit, mit der DatumsSchnellauswahl den Zeitraum zu wählen.
Klicken Sie dazu einfach auf einen Eintrag, z.B. „diesen Monat“ und
das Programm trägt automatisch den gewählten Datumsbereich ein.
Suche nach
Bei Suche nach stellen Sie ein, welches Datum bei der Suche
Berücksichtigt werden soll.
Angebots-/Rechnungsdatum
Soll das Datum aus dem LV-Kopf berücksichtigt werden?
Lieferdatum
Soll das Lieferdatum aus dem LV berücksichtigt werden?
Speicherdatum
Soll das Datum des letzen Speicherns berücksichtigt werden?
Druckdatum
Soll das Datum, an dem das LV zuletzt gedruckt wurde
berücksichtigt werden?
Zahldatum
Soll das Datum an dem das LV bezahlt wurde berücksichtigt
werden?
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
87
LV-Art
Angebote, Voranschläge
Auftragsbestätigung
Lieferscheine
Alle Rechnungen
Überall wo das Wort „Rechnung“ in der LV-Bezeichnung auftaucht: z.B. Schlussrechnung, Teilrechnung, Rechnung etc.
Nur Abschlagsrechnungen
Nur wenn das Wort „Abschlagsrechnung“ in der LV-Bezeichnung
vorhanden ist: Abschlagsrechnung 1, 2.Abschlagsrechnung etc.
Gutschriften
Sonstige
Alle
Hier wird keine Überprüfung der LV-Bezeichnung durchgeführt.
Einschränkungen
⌧ bezahlte Rechnungen
⌧ teilw. Bez. Rechnungen
⌧ nicht bezahlte Rechnungen
⌧ gedruckte LV’s
Z.B. Alle gedruckten Angebote.
⌧ nichtgedruckte LV’s
Z.B. alle Rechnungen die zwar geschrieben, aber noch nicht gedruckt
wurden.
⌧ nicht gemahnte Rechnungen
⌧ gemahnte Rechnungen
⌧ nicht berechnete LV´s
Wenn Sie z.B. Angebote geschrieben und gedruckt haben, aber noch
keine Rechnung daraus erstellt wurde.
⌧ Keine Nettorechnungen
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Wichtig für diese
Auswahl ist die LVBezeichnung aus dem
LV-Kopf.
AUFTRAGSVERWALTUNG
88
⌧ Nur Nettorechnungen
Sortierung
Rechnungsdatum
Datum, an dem das LV erstellt wurde.
Lieferdatum
Lieferdatum des LV´s.
Speicherdatum
Ein LV wird jedes Mal beim Verlassen gespeichert.
Druckdatum
Datum, an dem das LV gedruckt wurde.
Zahldatum
Wann die Rechnung bezahlt wurde
Angeb/...Rechnungs-Nr
Angebots- bzw. Rechnungsnummer
Auftragsnummer
Die Auftragsnummer ist eine interne fortlaufende Nummer und
bestimmt die Reihenfolge nach der die Aufträge angelegt wurden.
Kundennummer
Sortiert nach der Kundennummer
Name 1
Wie in der Adressverwaltung hinterlegt.
Name 2
Entsprechend wie oben die zweite Zeile im Adressfeld.
PLZ
Nach der Postleitzahl der Kunden
Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, starten Sie die Suche mit
„Suchen/Liste anzeigen “. Sollten keine Einträge gefunden werden, so
nehmen Sie die Markierungen bei den Einschränkungen weg, oder wählen bei
„Art der LV’s“ „Alle“ aus.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
AUFTRAGSVERWALTUNG
89
Einzelne LV´s können Sie mit „Alle markierten Einträge total löschen“ von
der Liste entfernen. Sie werden dann in Zukunft nicht mehr in dieser Liste
angezeigt. Die LV´s selber werden dabei nicht gelöscht. Sie können nach wie
vor diese LV´s über die Auftragsverwaltung aufrufen. Sobald Sie ein solches
LV wieder aufgerufen haben, erscheint es auch wieder in dieser Liste. D.h. es
wurde wieder in das Ausgangsbuch neu aufgenommen.
Im unteren Drittel von Abb. 30 sehen Sie die Detaildaten zum markierten LV:
LV-Bezeichnung
Hier steht z.B. Angebot, Rechnung, Lieferschein wie im LV-Kopf
angegeben.
Auftragstext
Die Auftragsbezeichnung, die Sie vergeben haben.
Auftragsnummer
Interne Auftragsnummer. Kann nicht verändert werden.
Ang./Re.-Nummer
Angebots- bzw. Rechnungsnummer
Währung
Die Währung, in der das LV erstellt wurde. Landeswährung oder
Euro.
LV-Betrag
Bruttosumme des LV.
Zahl-Betrag
Nur bei Rechnungen steht hier der bezahlte Betrag.
Saldo
Hier finden Sie die Differenz zwischen Rechnungs- und
Zahlungssumme.
MwSt
Der Mehrwertsteuersatz dieses LV´s
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Achtung!
Rechnungen werden aus
der Buchhaltung entfernt.
D.h. sie werden nicht
mehr in der Umsatzstatistik, bei Zahlungen buchen
und im Mahnwesen
berücksichtigt.
AUFTRAGSVERWALTUNG
90
Zahl-Status
Ist die Rechnung vollständig bezahlt? Welchen Mahnstatus hat die
Rechnung?
Lieferdatum
Lieferdatum des LV aus dem LV-Kopf.
Datum
Datum des LV aus dem LV-Kopf.
Druck.-Datum
Datum, an dem das LV das letzte mal gedruckt wurde.
Zahl.-Datum
Gibt an, wann die (letzte bei Teilzahlungen) Zahlung erfolgt ist.
Über das Register „Ausgabe auf Drucker“ lassen sich verschiedene Listen
generieren. Zunächst haben Sie dabei die Druckerauswahl und darunter
können Sie entscheiden, wie gedruckt werden soll. Als „Einfache Liste“ wie
im Listenfeld oder als Detailliste mit allen Angaben aus dem Feld „Details“.
Falls Sie nur einzelne Einträge ausdrucken wollen, so markieren Sie diese und
selektieren das Feld „nur markierte“.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 6
Die Leistungsverzeichnisse
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
92
6 Die Leistungsverzeichnisse
In diesem Kapitel werden wir Ihnen die Erstellung und Verwaltung der unterschiedlichen Leistungsverzeichnisse erklären.
Wenn Sie unsere kleine Übungsaufgabe im Kapitel „Schnelleinstieg“ durchgearbeitet haben, dann haben Sie auch schon die ersten Schritte im Umgang
mit den Leistungsverzeichnissen gemacht.
6.1 Bezeichnungen von Leistungsverzeichnissen
Der Übersichtlichkeit halber werden wir ab
jetzt Leistungsverzeichnis
mit 'LV' abkürzen.
Die zehn unterschiedlichen LV´s sind prinzipiell alle gleich. Das hört sich im
ersten Augenblick sinnlos an, bei näherer Betrachtung wird einem aber der
Grund für die unterschiedlichen Bezeichnungen schnell klar.
Die LV´s haben alle dasselbe Erscheinungsbild und sind daher von der Bedienung völlig identisch. Somit müssen Sie sich nicht in jedem LV aufs Neue
zurechtfinden, was letztendlich Ihrer Produktivität zugute kommt.
Der wesentliche Unterschied der einzelnen LV´s liegt in den individuellen
Einstellungsmöglichkeiten eines jeden einzelnen LV.
Als Eingabemaske bezeichnet man
eine Anzahl von zusammengehörenden Eingabefeldern. Sie können eine
Maske
mit
einem
Formular vergleichen.
Jedes Mal wenn in einer Eingabemaske die Auswahl „Als Standard abspeichern“ vorhanden ist, können Sie diese Eingaben für das aktuelle LV allen
folgenden Projekten zuweisen.
Ein Beispiel soll dies kurz veranschaulichen:
Nehmen wir an, Sie wollen bei allen Angeboten, die Sie versenden den
Nachtext
Wir hoffen, Ihren Auftrag zu erhalten. Sie können sich auf eine
einwandfreie und fristgerechte Ausführung verlassen.
haben, dann müssen Sie diesen Text nur einmal eingeben. Bei jedem Angebot
ist dieser Text somit voreingestellt. Es besteht aber immer noch die
Möglichkeit, diesen Text bei jedem Angebot zu ändern und mit
„Speichern/Ende“ nur dem aktuellen Auftrag zuzuordnen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
93
Kommen wir aber zurück zu unserem Beispiel. Wir haben nun gesehen, dass
man allen Angeboten den gleichen Nachtext zuordnen kann. Trotzdem bleibt
die Frage offen: Warum braucht man unterschiedliche LV´s?
Angenommen Sie bekommen den Auftrag, so werden Sie nach Erledigung
desselben Ihrem Kunden eine Rechnung schreiben.
Auf der Rechnung soll aber nicht der Nachtext Ihres Angebots erscheinen,
sondern ein Text in der Art:
Vielen Dank für Ihren Auftrag.
Auch dieser Text kann als Standard abgespeichert werden und ist somit auf
jeder Ihrer Rechnungen enthalten.
Abb. 31
Bearbeitungsmenü
Und hier liegt der entscheidende Unterschied zwischen den einzelnen LV´s.
Der Nachtext ist nicht der einzige Punkt der unterschiedlich gestaltet werden
kann. Einer der wichtigsten Unterschiede ist wohl die Tatsache, dass auf einer
Rechnung auf gar keinen Fall „Angebot“ stehen darf.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
94
Somit ist die Aufteilung in fünf LV-Typen nicht nur sinnvoll, sondern auch
unbedingt notwendig!
Auftragsverwaltung
Kapitel 5 Seite 60
Starten sie nun unser Programm und klicken Sie im Hauptmenü auf „Auftrag
bearbeiten“. Sie erhalten darauf das Fenster der Adressensuche. Wählen Sie
einen beliebigen Kunden aus, indem Sie die Taste „F10“ drücken und danach
im Feld „Gefundene Adressen:“ eine Adresse mit der Maus anklicken. Mit
„Auftrag bearbeiten“ erscheint dann die Auftragsverwaltung.
Legen Sie einen neuen Auftrag mit „Neuer Auftrag“ an. Sie erhalten darauf
das Bearbeitungsfenster aus Abb. 31.
Die Nummer des
Kundenauftrages und die
Rechnungsnummer sind
fortlaufende Nummern.
Auch in dieser Maske wird der Kunde nochmals angezeigt. Zusätzlich zu der
Adresse sehen Sie auf der rechten Hälfte noch die Nummer des Kundenauftrages, eventuell die Rechnungsnummer und -datum.
Bevor Sie nun weiterarbeiten geben Sie zunächst eine Auftragsbezeichnung
ein. Diese Angabe ist zwar nicht zwingend, sie erleichtert aber später das
Auffinden des Auftrages in der Auftragsverwaltung.
Unterhalb der Auftragsbezeichnung befinden sich zehn Menüpunkte mit den
jeweiligen LV-Bezeichnungen. Neben jedem dieser Menüpunkte existiert ein
Feld, in dem vor dem ersten Aufruf „noch leer“ steht. Nachdem Sie das LV
angelegt haben, steht in diesem Feld „Belegt“. Wurde das LV schon ausgedruckt, wird „Gedruckt“ angezeigt.
Klicken Sie irgendeinen LV-Typ an. (z.B. Angebot Abb. 32)
Auf der rechten Hälfte sehen Sie in roter Schrift, unterhalb des Datums den
ausgewählten LV-Typ. In unserem Fall „Angebot“.
Sollten Sie aus irgendeinem Grund eine
als Standard abgespeicherte Einstellung rückgängig machen wollen, so
korrigieren
Sie
die
Einstellung sofort und
wählen den Punkt 'Als
Standard
abspeichern'
noch einmal.
In diesem Feld können Sie ebenfalls Eintragungen vornehmen. Die Änderung
wird nur im aktuellen Auftrag abgespeichert. Wenn Sie also zum Beispiel als
Überschrift in diesem Auftrag nicht „Angebot“ stehen haben möchten,
sondern zum Beispiel „Kostenschätzung“ löschen Sie einfach das Wort
„Angebot“ und schreiben ins Überschrift-Feld
Kostenschätzung
Diese Überschrift erscheint dann auch nur bei diesem Auftrag beim Ausdruck
des Angebots, da dieses Feld von „Als Standard speichern“ nicht betroffen ist.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Abb. 32
95
Kopferfassung Angebot
Das Programm DELTA-Handwerk bzw. DELTA-Bau in Verbindung mit dem
Fakturiermodul, trägt automatisch die fortlaufende Angebots- bzw.
Rechnungsnummer nach Ihren Vorgaben in das speziell dafür vorgesehene
Feld „Nummer“ ein. Dabei wird die Angebots- bzw. Rechnungsnummer
automatisch vergeben wenn die Schaltfläche „Drucken“ im LV angeklickt
wird. In DELTA-Handwerk wird außerdem auch noch die Auftrags- und
Kundennummer übernommen. Wenn Sie die Nummer manuell vergeben
möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Aktuelle Nummer holen“. Dann
wird die nächste Rechnungs-, bzw. Angebotsnummer vom Programm
eingetragen.
6.2 Unterschiede der Leistungsverzeichnisse
Wie Sie mittlerweile schon festgestellt haben, liegen die Unterschiede der
einzelnen LV´s in deren spezieller Einstellung.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Die Einstellung für
die autom. Numerierung
finden Sie im Einstellungsmenü
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
96
Diese Einstellung bezieht sich, abgesehen von der Bezeichnung, die wir im
vorhergehenden Abschnitt beschrieben haben, im wesentlichen auf das
Druckbild. (z.B. Vortext, Nachtext, LV-Typ, Gesamtpreis, usw.)
6.2.1 Kopferfassung Leistungsverzeichnis
In Abb. 32 haben wir schon die Maske der Kopferfassung gesehen. Die beim
Anlegen eines Auftrages eingegebene Kundenadresse ist schon in den
entsprechenden Feldern eingetragen.
Soll
die
eingegebene
Adresse
auch in Ihre Kundenverwaltung aufgenommen werden, so gehen
Sie auf den Menüpunkt
'Kunde
in
die
Adressenverwaltung
übertragen'.
Es kann nun aber vorkommen, dass die Adresse des Angebotes und z.B. die
der Rechnung unterschiedlich sein müssen. In diesem Fall können Sie entweder die Adresse durch direkte Eingabe in den Feldern ändern oder durch
„Kunde aus Adressenverwaltung holen“ aus Ihrer angelegten Adressenverwaltung holen. (siehe Kapitel 5.1, Seite 60)
In den Feldern „Sonstiges“ können Sie zum Beispiel:
Ihre Nachricht vom 02.02.2004
eingeben.
Unten finden Sie das Feld für das Ausführungsdatum. Die gesetzliche
Regelung sieht vor, dass bei Rechnungen das Lieferdatum bzw. das Ausführungsdatum mit angegeben werden muss. Dazu tragen Sie in diesem Feld
das entsprechende Datum ein. Mit der Schaltfläche „Re-Dat“ wird hier automatisch das Rechnungsdatum eingetragen. Wenn Sie immer das
Rechnungsdatum automatisch eintragen lassen möchten, dann markieren Sie
die Option „immer“ und speichern Sie diese Einstellung ab.
Als Vortext können Sie jeden beliebigen Text eingeben. Als Beispiel für ein
Angebot wäre denkbar:
Aufgrund Ihrer Ausschreibung vom 20.02.2004 über das
Bauprojekt Müller unterbreiten wir Ihnen das folgende verbindliche Angebot.
Die Formatierung des Vortextes dürfte Ihnen aus anderen Textprogrammen
schon geläufig sein. Wenn Sie Textbereiche markiert haben, können Sie dafür
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
97
unterschiedliche Schriftarten, -größen oder Schriftschnitte festlegen.
Außerdem lassen sich im Vortextfenster auch Tabulatoren setzen. Lesen Sie
hierzu auch die Beschreibung im Kap. 6.3.2.2.1 auf Seite 112
Haben Sie alle Eingaben überprüft, und Sie wollen den Vortext und die beiden Felder „Sonstiges“ generell bei allen zukünftigen Ausdrucken dieses LVTyps haben, so klicken Sie auf „Als Standard abspeichern“.
Soll hingegen nur dieses eine LV diese Texte beinhalten, so gehen sie direkt
mit Anwahl von „Weiter zu Erfassung Angebot“ in die LV-Erfassung.
6.3 Erfassung eines Leistungsverzeichnisses
Sie kennen nun schon einige Unterschiede der LV`s. Bei der Erfassung der
LV`s gibt es noch weitere Möglichkeiten, die LV´s unterschiedlich zu gestalten. Doch bevor Sie das tun können, müssen Sie erst einmal den Umgang mit
der LV-Erfassung kennenlernen.
Kernstück der LV-Erfassung ist der HPL-Editor. Dieser Editor, der eine
Entwicklung unseres Hauses ist und sich schon seit Jahren in früheren Produkten im Einsatz bewährt hat, soll zunächst näher beschrieben werden.
6.3.1 Der HPL-Editor
Der HPL-Editor wurde speziell zur LV-Erfassung entwickelt. Durch seine
einfache Bedienung und übersichtliche Gestaltung wurde er sehr schnell von
unseren Kunden akzeptiert und ist deshalb zum Standard in unserem Hause
geworden.
Gehen Sie nun in die LV-Erfassung, indem Sie im Fenster „Kopferfassung“
(Abb. 32) den Menüpunkt „Weiter zu Erfassung Angebot“ wählen. Sie gelangen anschließend in die LV-Erfassung, die uns Abb. 33 zeigt.
In diesem Fenster erstellen Sie Ihr LV. Das LV ist die Grundlage Ihres
Auftrages. Ausgehend von diesem LV können Sie Ihre Aufmasse und Rapporte erstellen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
LV-Typen sind:
Angebot, Rechnung usw..
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
98
Das Fenster ist in zwei Bereiche unterteilt. Die obere Hälfte stellt eine Tabelle
dar, in der Sie Ihre Eintragungen vornehmen. Im unteren Teil sehen Sie eine
Vielzahl von Schaltflächen, die Sie mit der Maus anklicken können.
Die Felder in der
Tabelle werden mit der
ENTER-Taste
abgeschlossen oder können
direkt mit der Maus ausgewählt werden.
Abb. 33
Erfassung Angebot
6.3.1.1 Tabellenbeschreibung
Sie sehen in Abb. 33 eine Tabelle mit den Spaltenüberschriften:
⊗ ZA Pos.-Nr Text
Menge Einh Preis Rbt./SK G-Preis
In diese Tabelle tragen Sie Ihr LV ein. Sie werden feststellen, dass die Umstellung von der Erfassung auf Papier zu unserem System keine Schwierigkeiten bereitet.
Die erste Spalte „⊗“ ist reserviert für das Markierungssymbol „⊗“. Diese
Markierung kennzeichnet die Zeilen, die mit den Menüpunkten „Kopieren“,
„Verschieben“ und „Löschen“ weiterverarbeitet werden sollen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
99
Die zweite Spalte des HPL-Editors ist mit ZA (Zeilenart) bezeichnet. Mit der
Eintragung in dieser Spalte legen Sie die Zeilenart fest. Folgende Zeilenarten
stehen Ihnen zur Verfügung:
N
Normalzeile
Die Normalzeile ist standardmäßig voreingestellt, da Sie die am
häufigsten benötigte Zeilenart ist.
In diese Zeile geben Sie die Position, Text, Menge, Einheit, Preis und
gegebenenfalls den Rabatt zu dieser Position ein. Der Gesamtpreis
wird vom Programm automatisch berechnet und eingefügt.
A
Alternativposition
Wie die Zeilenart „N“, jedoch wird hier kein Gesamtpreis berechnet,
angezeigt und ausgedruckt. Sie können jedoch auch einen Zeilenrabatt
vergeben.
B
Bedarfsposition
Die Bedarfsposition ist ähnlich der Alternativposition. Sie wird nur
nicht anstelle (alternativ) einer anderen Position angeboten, sondern
bei Bedarf (z.B. Schlechtwetter) benötigt.
F
Fortsetzungstext
Sollte der Text, den Sie in einer N-Zeile eingeben wollen, nicht in das
Textfeld passen, dann können Sie mit dieser Zeilenart beliebig viele
Textzeilen für die Beschreibung der Position einfügen.
G
Gewerk
Wenn Sie Ihr LV in Gewerke unterteilen, ist es später möglich, beim
Ausdruck in Zwischensummen zu unterteilen oder nur bestimmte
Gewerke aus diesem LV zu drucken.
Unter Gewerke verstehen wir die Grobeinteilung einer komplexen
Baumaßnahme wie z.B. Rohbauarbeiten, Zimmereiarbeiten, Stukkateurarbeiten, Malerarbeiten usw.
T
Bitte beachten Sie,
dass Sie das LV zuerst in
Gewerke, dann die Gewerke in Titel unterteilen.
Titel
Titel sind eine weitere Unterteilung eines Gewerks. Bei dem Gewerk
Rohbauarbeiten wären dies die Titel: Baustelleneinrichtung, Erdarbeiten, Betonarbeiten, Maurerarbeiten usw.
Die Titelunterteilung können Sie auch dazu verwenden, um unterschiedliche MwSt-Sätze zu verrechnen. Zum normalen MwSt-Satz
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Beachten Sie bitte
die Besonderheiten für
unterschiedliche MwStSät-ze in Kapitel 6.3.2.3
Seite 114.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
100
von derzeitig 16%, der zunächst bei jeder LV-Position verrechnet
wird, können Sie für einzelne Titel auch den ermäßigten Satz von
derzeit 7% verrechnen lassen. Um einen Titel für die ermäßigte MwSt
zu kennzeichnen, genügt es, wenn Sie das Kennzeichen „*E*“ an die
Titelbezeichnung anfügen.
z.B. für Gartenbau:
Pflanzen *E*
Ebenfalls können Sie für einen Titel auch keine MwSt berechnen.
Dafür ist lediglich die Kennung „*0*“ hinter die Titelbezeichnung
einzutragen. Bsp:
Geben Sie die Zahl
0, nicht den Buchstaben
O ein.
Gebühren *0*
K
Kommentarzeile
Mit dieser Auswahl können Sie einen Kommentar in Ihr LV schreiben. Sie können somit z.B. Hinweise oder nähere Erläuterungen zu
einer Position angeben.
Sie können in einer Kommentarzeile in den Spalten „Pos.-Nr“ und
„Text“ Angaben machen.
Die weiteren sieben Spalten haben folgende Bedeutung:
Pos.-Nr.
Sie können Ihr
erfasstes LV auch automatisch durchnumerieren
lassen (Kapitel 6.3.2.13.4
Seite 179).
Geben Sie hier eine beliebige Positionsnummer ein. Die Angabe muss
bei einem Direkt-LV nicht unbedingt sein. Bei Regie– oder AkkordLV´s müssen Sie eine Angabe machen, da später die Positionsnummer
in den Berichten bzw. Aufmaßen benötigt wird.
Geben Sie eine Positionsnummer ein, die länger als 10 Zeichen ist,
wird beim Ausdruck die Positionsnummer mit einer kleineren Schrift
ausgedruckt.
Wenn Sie Positionen aus den Stammdaten übernehmen, wird in diese
Spalte die Artikelnummer der Position eingetragen.
Text
F-Zeile steht für
‘Fortsetzungstext-Zeile’.
Hier geben Sie die Kurzbezeichnung der Position ein. Sollte der Platz
nicht ausreichen, können sie mit einer folgenden F-Zeile weitere
Texte eingeben.
Ebenfalls wird bei Übernahme der Position aus Ihren Stammdaten der
Kurztext hier eingefügt. Falls Sie auch den Langtext übernehmen
wollen, werden automatisch F-Zeilen eingefügt.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
101
Menge
Die Menge brauchen Sie nur bei einer Direktrechnung/Angebot angeben. Wollen Sie hingegen die Menge aus dem Aufmaß oder Rapport übernehmen, geben Sie hier nichts ein.
Einh
Tragen Sie in diese Spalte die Einheit der Position ein. Sie haben die
Möglichkeit, entweder die Einheit direkt einzugeben, oder über das
Zahlenkürzel der Einheitendefinition (Vgl. Abschnitt 9.9 Seite229).
Wenn Sie ein Direkt-LV erstellen, ist die Eingabe der Einheit nicht
zwingend erforderlich. Sollten Sie hingegen die Messgehalte über das
Aufmaß beziehen, dann halten Sie sich bei zwei– oder
dreidimensionalen Maßen bitte an folgende Vorgaben:
m2
m3
oder
m2
oder
qm
oder
3
oder
cbm
m
Bei einer pauschalen Angabe z.B. Baustelleneinrichtung geben Sie als
Einheit
paus, pausch oder pauschal
Halten Sie sich
bitte an diese Einheiten,
da sonst die automatische Erkennung der Dimension bei der Aufmasserstellung nicht arbeiten kann.
an. Vergessen Sie dabei nicht die Menge „1“ in der Mengenspalte
anzugeben, damit der Gesamtpreis errechnet werden kann. Beim
Ausdruck erscheint die Menge und die Einheit nicht. Es wird statt
dessen das Wort „Pauschal“ geschrieben.
Preis
In diesem Feld geben Sie den Einzelpreis für die Leistung ein.
Übernehmen Sie den Artikel aus Ihrem Artikelstamm, wird der Preis
von dort in Ihr LV übernommen.
Sie können den Preis nachträglich immer noch ändern.
Rbt./SK
Wollen Sie für eine einzelne Position Rabatt geben, so schreiben Sie
die Angabe in Prozent (Zahlen zwischen 1 und 99 sind gültig) in dieses Feld. Oft ist es in der Praxis so, dass z.B. auf Materialpositionen
Skonto gegeben werden soll und auf Löhne nicht. Deshalb können Sie
nun in dieser Spalte die Positionen kennzeichnen, die skontiert werden
sollen. Dazu geben Sie bei den betreffenden Positionen in diese Spalte
den Buchstabe „S“ ein. Das bedeutet, dass nur die Positionen, die mit
der Kennzeichnung „S“ in dieser Spalte versehen sind bei der
Berechnung des Skontobetrages berücksichtigt werden. Haben Sie
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Wollen Sie für das
gesamte LV einen Rabatt
geben, so machen Sie
das im Menü Summen/Nachtexte. (Kapitel
6.3.2.3 Seite 114)
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
102
keine Positionen „markiert“, wird der Skontobetrag immer aus allen
Positionen berechnet.
Geben Sie kein Minuszeichen ein. Rabatte werden generell abgezogen.
Wenn Sie im gesamten LV keinen Zeilenrabatt geben, wird diese
Spalte auch nicht ausgedruckt.
G-Preis
Der Gesamtpreis wird vom Programm automatisch berechnet und
eingefügt, sofern Sie Menge und Preis eingegeben haben.
Der Gesamtpreis wird zur besseren Übersicht in roter Schrift angezeigt.
6.3.1.2 Beschreibung der Schaltflächen
Dieser Abschnitt beschreibt die einzelnen Schaltflächen in Kurzform. Er dient
mehr der Übersichtlichkeit. Die Funktionen, die weitere Fenster und Einstellmöglichkeiten bieten, werden in Abschnitt 6.3.2 Seite 108 näher beschrieben.
In der unteren Hälfte des LV-Erfassungsfensters befinden sich verschiedene
Schaltflächen. Auf der linken Seite dieses Feldes sehen Sie die Übersicht der
Zeilenarten. Hier werden Ihnen die Anfangsbuchstaben, die Sie in der ZASpalte eingeben, nochmals im Klartext angezeigt.
Direkt daneben sind sechs Menüpunkte zu der Gruppe „Mark./Kopieren“
zusammengefasst. Damit können Sie einzelne Positionen innerhalb oder auch
projektübergreifend kopieren bzw. verschieben. Die Punkte im einzelnen:
Markieren
Eine Markierung
erkennen Sie an dem
Symbol ‘⊗‘ in der ersten
Spalte.
Markiert die aktuelle Zeile, in der sich der Cursor befindet. War zuvor
eine andere Zeile markiert, so wird die alte Markierung wieder
gelöscht.
Zus. Markieren
Um zusätzliche Zeilen zu markieren ohne die bisherigen Markierungen zu löschen, benutzen sie diese Funktion.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
103
Alles Markieren
Ein komplettes LV markieren Sie mit diesem Menüpunkt.
Kopieren
Die zuvor markierten Zeilen werden an die Stelle kopiert, an der sich
der Cursor momentan befindet.
Verschieben
Alle
drei
Bearbeitungspunkte müssen durch eine Sicherheitsabfrage
bestätigt
werden.
Wie Kopieren, nur dass hier die markierten Zeilen verschoben werden.
Löschen
Das gleiche gilt entsprechend für das Löschen. Alle markierten Zeilen
werden gelöscht.
Unterhalb der ZA-Übersicht sind fünf Menüpunkte. Zwei davon, die zur
direkten Eingabe in der Tabelle dienen:
Zeile löschen
Durch Anklicken dieses Punktes wird die gesamte Zeile, in der sich
der Cursor befindet, gelöscht.
Es wird zur Sicherheit vom Programm vor dem Löschen nochmals
nachgefragt.
Zeile einfügen (vor)
Fügt eine Zeile vor der momentanen Cursorposition ein.
Soll eine Zeile eingefügt werden, setzen Sie den Cursor in die nachfolgende Zeile. Nach drücken auf „Zeile einfügen (vor)“, wird eine
neue Leerzeile oberhalb des Cursors eingefügt.
Zw-Speichern
Wenn Sie ein sehr langes LV erstellen, empfehlen wir Ihnen, Ihre
bisherigen Daten, die Sie eingegeben haben, öfters zwischenzuspeichern. Klicken Sie dazu einfach nur diesen Menüpunkt an. Ihre Daten
werden dann vom Programm gesichert.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Das Programm speichert ca. alle acht Minuten Ihre Daten automatisch ab.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
104
Sprung
Sie
können
wahlweise
mit
der
Tastatur (Bild , Bild )
oder mit der Maus durch
Anklicken
der Bildlaufleiste, im LV blättern.
Bei umfangreichen LV mit Fortsetzungstextzeilen kann das Blättern
und Auffinden einer bestimmten Position langwierig und unübersichtlich werden.
Gehen Sie deshalb ins Sprungmenü. Dort sehen Sie alle Positionen in
Kurztextform. Das Blättern in dieser Ansicht ist bedeutend schneller
und durch die größere Anzahl der gleichzeitig angezeigten Positionen,
wird das Auffinden einer Position erleichtert.
LV-Suche
Mit Hilfe dieser Funktion können Sie im LV-Text nach Textstellen
suchen. Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, öffnet sich ein
Fenster. Dort tragen Sie einfach den Suchbegriff ein und das
Programm durchsucht dann das LV nach diesem Text und zeigt Ihnen
die gefundenen Textstellen nacheinander an.
Rechts daneben in der Mitte befinden sich folgende Menüpunkte untereinander. Mit ihnen lassen sich unter anderem spezielle Einstellungen für den
LV-Typ vornehmen. Die Punkte im einzelnen:
Adresse/Kopf
Haben Sie ein LV erstellt, können Sie mit diesem Programmpunkt den
Kopf des LV´s noch einmal überprüfen. Es können auch noch
Änderungen in der Adresse oder beim Vortext vorgenommen werden.
Summen/Nachtexte
In diesem Menü erhalten Sie eine Übersicht über die Summen des
LV´s. Auf einen Blick sehen Sie den Netto– sowie den Bruttobetrag
und die MwSt. Hier können Sie dann noch Rabatt, Zuschläge, Abschläge oder Skonto für das LV angeben.
Auch der Nachtext des LV´s wird in diesem Menü eingetragen.
Abschlags-Zahl
Die bereits erhaltenen Zahlungen des Auftrages können Sie hier eingeben.
Drucken
Haben sie Ihr Leistungsverzeichnis erstellt und wollen es ausdrucken,
wählen Sie dieses Feld an. Es erscheint ein neues Fenster, das noch
weitere Einstellungsmöglichkeiten bietet.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
105
Speichern/Ende
Durch Anklicken dieses Punktes beenden Sie die Erfassung. Die Daten werden gespeichert und Sie gelangen wieder ins Titelbild.
Das LV kann selbstverständlich jederzeit wieder aufgerufen werden,
um Änderungen oder Ergänzungen vorzunehmen.
Im unteren Teil des Fensters sind noch folgende Schaltflächen abgebildet:
LV-Texteditor (F8)
Wenn Sie einen längeren Positionstext eingeben, oder eine bestehende
Langtextposition abändern möchten, können Sie mit dieser
Schaltfläche den Texteditor für Langtexte manuell öffnen.
Stammdatenverwaltung F6
Wenn Sie diese Schaltfläche auswählen, müssen Sie Ihre Leistungen
nicht mehr eingeben, sondern können diese aus Ihrer Stammdatenverwaltung übernehmen.
Sie können diese Artikel mit Positionsnummer, mit Kurz– und
Langtext, mit verschiedenen Preisen und sogar mit Menge und Einheit
aus Ihrem Artikelstamm übernehmen.
Die Positionen werden in Ihr LV übernommen. Fortsetzungszeilen
werden automatisch gesetzt.
Sie können alle Artikel aus Ihrem Artikelstamm übernehmen, egal ob
Sie die Daten selbst eingegeben haben oder Fremdstammdaten verwenden.
Direkt-Stammd.-Abruf F12
Wollen Sie einen Artikel aus Ihren Stammdaten übernehmen und
wissen bereits die Artikel– bzw. Positionsnummer, dann müssen Sie
diesen Artikel nicht erst suchen, sondern können ihn direkt übernehmen.
Geben Sie in der Spalte „Pos.-Nr“ die Artikel– bzw. Positionsnummer
ein und klicken Sie danach auf diese Schaltfläche. Sie gelangen dann
ins „Stammdaten-Übernahmefenster“ und können von dort den Artikel direkt übernehmen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
F6 weist darauf hin,
dass dieses Menü auch
über die Tastatur, durch
Drücken von F6 aufgerufen werden kann. Gleiches gilt auch entsprechend für weitere Kürzel
(F1..F12).
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
106
Bevor wir nun den Rest des umfangreichen Menüfeldes besprechen, möchten
wir auf das „Status“ Feld auf der rechten Seite hinweisen. Solange Sie noch
keine Eintragungen im LV gemacht haben, steht in diesem Feld:
Belegt Status
0/15000 Zeilen
0/2000 Positionen
Die erste Zahl in der Zeile „Belegt“ gibt an, wie viel Eingabezeilen schon
eingegeben wurden. Die zweite Zahl (15000) ist die maximale Anzahl von
Zeilen, die Sie im LV eingeben können.
Die beiden nächsten Zahlen beziehen sich auf die Anzahl der eingegebenen
Positionen. Im Standard-Programm sind 2000 Positionen möglich, während es
in der Eco-Version nur 100 Positionen sind.
Kommen wir zu den restlichen Menüpunkten des LV´s zurück. Da wären
zunächst die vier Punkte unterhalb der Mengenspalte:
Preis-Kalkulation
Diese drei Schaltflächen für die Kalkulation
werden nur angezeigt,
wenn Sie das Kalkulationsmodul erworben haben.
Durch Auswahl dieses Punktes kommen Sie in die Kalkulation. In
diesem Programmteil können Sie Ihre Leistungen und Preise neu
durchkalkulieren.
Darüber hinaus haben Sie auch verschiedene Möglichkeiten der
Auswertung Ihrer Kalkulation.
Nachkalkulation
Dieser Menüpunkt ist für die Nachkalkulation zuständig. Dort werden
die tatsächlichen Mengen des verbrauchten Materials, sowie die
Arbeitsstunden für diese Baustelle erfasst.
Auswertung/Druck
Die Auswertung der Kalkulation rufen Sie mit diesem Punkt auf. Die
Gegenüberstellung der Ist– und Sollwerte kann nur ausgedruckt werden.
E
Bedeutet „ENTER“. Sie können anstatt die ENTER-Taste auf Ihrer
Tastatur zu drücken auch mit der Maus auf diesen Menüpunkt klicken.
Besser Sie benutzen die ENTER-Taste, da es in der Praxis schneller
geht.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Die letzten Funktionen der Leistungserfassung sind:
Bild einfügen
Mit dieser Schaltfläche lassen sich Bilder direkt ins LV einfügen.
Damit können Sie bei einem Angebot beispielsweise dem Kunde
gleich ein Bild des Artikels mit ausdrucken (Siehe Kap. 6.3.2.11).
Standard-Aufmaß
Sie gelangen mit dieser Schaltfläche in die Massenberechnung und
können dort Ihr Aufmaß eingeben. Eine genaue Beschreibung von
diesem Programmteil finden Sie in einem separaten Teil dieses
Handbuchs.
Bericht/Rapport
Zur Erfassung Ihrer Rapporte wählen Sie diesen Menüpunkt. Er dient
zur Erstellung von LV’s aus Tages– oder Wochenberichten.
Weitere Funktionen (F9)
Hier stehen Ihnen weitere Funktionen zur Bearbeitung von LV zur
Verfügung. Sie sind für den fortgeschrittenen Anwender sehr interessant, da dieses Menü zusätzliche Möglichkeiten, unter anderem eine
„Automatische Einzelpreisänderung“ bietet.
Spezielle Aufmaßformen
Hier können Sie spezielle Aufmassarten auswählen, wobei die meisten
speziell für den Tiefbau geeignet sind. Bitte benutzen Sie für eine
normale Massenermittlung das Standard-Aufmass.
Lieferscheinaufstellung
Diese Zusammenstellung wird häufig im Straßen- und Tiefbau verlangt.
Netto-Preis
Mit dieser Schaltfläche können Sie während der Positionseingabe den
Nettopreis berechnen lassen. Den gleichen Effekt erhalten Sie, wenn
Sie in der Positionszeile die Tastenkombination <Shift> und <N>
drücken.
Wie Sie bereits festgestellt haben, gibt es in jedem Fenster eine Schaltfläche
„Hilfe“. Mit Auswahl von „Hilfe“ wird Ihnen immer ein Hilfetext zum betreffenden Fenster angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit diesen Hilfetext
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
107
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
108
auszudrucken. Somit können Sie in der Einarbeitungsphase die ausgedruckten
Hilfetexte lesen und Schritt für Schritt die einzelnen Punkte im Programm
durchgehen.
6.3.2 Detaillierte Funktionsbeschreibung des LV´s
Es werden in diesem Abschnitt nur die Schaltflächen aus dem LV genau
beschrieben, die weitere Funktionen nach sich ziehen. Folgende Punkte
werden somit nicht erwähnt, da sie im Abschnitt 6.3.1.2 Seite 102
beschrieben wurden:
Zeile löschen
Zeile einfügen (vor)
E
Speichern/Ende
ZW-Speichern
Hilfe
Die Punkte Kalkulation, Rapport und Aufmaß werden jeweils in einem separaten Kapitel besprochen, da sie zu umfangreich sind.
6.3.2.1 Mark./Kopieren
Dieser Punkt beinhaltet eine Gruppe von Schaltflächen zum Markieren,
Verschieben, Kopieren und Löschen von ganzen Bereichen eines LV´s.
Angefangen von ein, zwei Zeilen einer Position, bis hin zu kompletten (auch
mehreren) Positionen.
Bei der Bearbeitung werden keine zusätzlichen Eingabefenster aufgerufen.
Die Beschreibung bezieht sich daher auf Abbildung 33 Seite 98.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
109
Nehmen wir an, Sie erstellen ein neues Projekt. Sie stellen dabei fest, dass
einzelne Positionen, oder sogar komplette Titel bzw. Gewerke von der Zusammenstellung her gleich sind, wie in einem Ihrer früheren Projekte.
Damit Sie nun nicht das komplette LV neu erstellen müssen, können Sie das
alte LV - mit „Zum Kopieren markieren“ Kapitel 5.3.1 Seite 78 - in das neue mit „Markierten Auftrag kopieren“ Kapitel 5.3.2Seite 80 - kopieren. Dann
haben Sie das komplette LV übernommen, und müssen die nicht benötigten
Positionen, Titel oder Gewerke löschen.
Um Ihnen diese Arbeit zu ersparen, haben wir diese Bearbeitungsgruppe
eingefügt. Die allgemeine Vorgehensweise ist schnell erklärt. Zuerst markieren Sie im alten Auftrag im LV die einzelnen Zeilen, Positionen, Titel oder
Gewerke, die Sie in den neuen Auftrag übernehmen wollen.
Vorgehensweise
Danach verlassen Sie das LV, wechseln in Ihren neuen Auftrag, rufen das
entsprechende LV auf und setzen den Cursor an die Stelle, an der die markierten Zeilen eingefügt werden sollen, und klicken den Menüpunkt
„Kopieren“ an. Danach werden alle markierten Zeilen aus dem alten Auftrag
in Ihren neuen übernommen. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie den Cursor
nicht in die Markierungsspalte setzen, sondern in die ZA- oder die TextSpalte weil sonst die ursprüngliche Markierung wieder verloren geht.
Das gleiche gilt natürlich auch innerhalb eines Auftrages und innerhalb eines
LV´s. Sie können also einzelne Zeilen, Positionen, Titel oder Gewerke
innerhalb eines LV´s kopieren, verschieben oder löschen.
Das Markieren ist sehr einfach. Zur besseren Übersicht werden die einzelnen
Vorgehensweisen strukturiert aufgeführt:
⊗
Zeile markieren
Um eine einzelne Zeile des Langtextes oder eines Kommentars zu
markieren, setzen Sie den Cursor in die betreffende Zeile und klicken
auf „Markieren“.
⊗
Position markieren
Um eine komplette Position (mit Langtext) zu markieren, setzen Sie
den Cursor in die erste Zeile (N-Zeile) der betreffenden Position und
klicken auf „Markieren“. Dann werden automatisch auch die
Folgezeilen zur Position markiert.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Sie können auch
durch klicken mit der
Maus in der ersten Spalte
‘⊗‘ auf der betreffenden
Zeile die Markierung
setzen.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
110
⊗
Titel markieren
Um einen kompletten Titel (mit allen Positionen) zu markieren, setzen
Sie den Cursor in die betreffende Titelzeile (T-Zeile) und klicken auf
„Markieren“. Alle Zeilen in dem entsprechenden Titel werden dann
markiert.
⊗
Gewerk markieren
Um ein komplettes Gewerk (mit allen Titeln und Positionen) zu
markieren, setzen Sie den Cursor in die betreffende Gewerkzeile (GZeile) und klicken auf „Markieren“.
Nur mit der Maus
möglich!
⊗
Bereiche markieren
Wollen Sie einen Bereich (von Zeile x bis Zeile y) aus dem LV
markieren, so markieren Sie zuerst mit der Maus die oberste Zeile des
Markierungsbereiches. Danach klicken Sie auf die unterste bei gleichzeitig gedrückter ‘Shift’-Taste.
Einen zusätzlichen
Punkt markieren Sie mit
der Maus, indem Sie
während des Klicken die
‘Strg’-Taste
gedrückt
halten.
⊗
mehrere Punkte (Zeilen, Positionen usw.) markieren
Wollen Sie zusätzlich zu einer Zeile, Position etc. weitere, nicht
zusammenhängende Zeilen, Positionen etc. markieren, setzen Sie den
Cursor auf die entsprechende Zeile (siehe oben) und wählen den
Punkt „Zus. Markieren“.
⊗
Markierung löschen
Wollen Sie eine versehentliche oder falsche Markierung löschen, so
setzen Sie den Cursor auf eine markierte Zeile und gehen auf die
Schaltfläche „Markieren“. Alle Markierungen werden dann gelöscht,
d.h. alle Zeilen sind nicht mehr markiert.
Bearbeiten der markierten Zeilen
Nachdem nun die Zeilen markiert sind, sind Sie zur weiteren Verarbeitung
vorbereitet. Innerhalb eines LV´s werden Sie die Punkte „Verschieben“ und
„Löschen“ öfters benötigen. Das „Kopieren“ dagegen eher selten.
Projektübergreifend, d.h. von einem Auftrag zu einem anderen, werden Sie
wohl häufiger den Menüpunkt „Kopieren“ benötigen, um die markierten
Zeilen zu bearbeiten. Das „Verschieben“ oder noch mehr das „Löschen“ eher
selten.
Vor jeder Aktion werden Sie noch einmal gefragt, ob Sie diese Bearbeitung
wirklich wollen. Somit wird verhindert, dass Teile Ihres LV´s versehentlich
kopiert, verschoben bzw. gelöscht werden.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
111
6.3.2.2 Adresse/Kopf
Mit dieser Schaltfläche können Sie sich die Angaben zum Briefkopf noch
einmal anzeigen lassen. Sie können in diesem Fenster (Abb. 34) jederzeit
Änderungen vornehmen.
Abb. 34
Angaben zum Briefkopf
Dieses Fenster sehen Sie auch jedes Mal, wenn Sie ein LV aufrufen. Im Abschnitt 6.2.1 Seite 96 haben wir schon die Bedeutung der einzelnen Felder
besprochen. In Kapitel 5.1 Seite 60 ist die Kundenverwaltung, die mit „Kunde
aus Adressenverwaltung holen“ aufgerufen wird, ausführlich erklärt worden.
Auch der Punkt „Kunde in die Adressenverwaltung übertragen“ ist sehr
nützlich, falls Sie eine Adresse in der Kopferfassung schon eingegeben haben,
und diese in Ihre Kundenverwaltung nachträglich aufnehmen wollen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
112
6.3.2.2.1 Vor-/ Nachtext
Das Textverarbeitungsfenster für den Vor- und Nachtext bietet Ihnen
zahlreiche Möglichkeiten. Um das Vortextfenster zu aktivieren gehen Sie mit
Ihrem Mauszeiger in das Textfenster und drücken die linke Maustaste, nun
werden alle Schaltflächen aktiviert. Im folgendem Bild (Abb. 35) sehen Sie
die Textverarbeitung wie sie in Delta-Handwerk verwendet wird.
Abb. 35
Um einen Tabstopp
zu verschieben, ziehen
Sie den Tabulator auf
dem horizontalen Lineal
nach rechts oder links
Formatierung Vor- und Nachtext
Damit Sie einen Text formatieren können, markieren Sie den gewünschten
Text mit der Maus und wählen Sie dann die Formatierung aus. Links können
Sie zunächst unterschiedliche Schriftarten verwenden. Daneben wählen Sie
die Schriftgröße aus. Mit den drei Schaltflächen „F“, „K“, und „U“ können
Sie Ihren Text fett, kursiv oder unterstrichen darstellen. Es können natürlich
auch mehrere Optionen gleichzeitig gewählt werden. Wiederum rechts
daneben haben Sie die Auswahl zwischen „linksbündig“, „rechtsbündig“,
„zentriert“ und „Blocksatz“. Sie haben auch die Möglichkeit Textteile
nummeriert oder mit Aufzählungszeichen darzustellen. Klicken Sie dazu auf
die entsprechende Schaltfläche. Außerdem bietet Ihnen dieses Textmodul
auch die Möglichkeit Tabulatoren zu setzen um z.B. eine tabellarische
Aufstellung zu erstellen. Dabei können Sie die Tabulatoren entweder direkt
über dem Lineal oben setzen und verschieben oder diese Einstellung über die
Schaltfläche „Tabulatoren“ aufrufen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
113
6.3.2.2.2 Mustertextverwaltung
Sowohl für den Vortext als auch für den Nachtext können Sie insgesamt 40
Mustertexte ablegen. Dadurch ersparen Sie sich, immer wiederkehrende Texte
einzugeben. Beachten Sie aber, dass Sie für die Bezeichnung der Texte
eindeutige Namen vergeben, da die Verwaltung nicht zwischen Vor- und
Nachtext, noch zwischen Angebot, Rechnung usw. unterscheidet.
Sie können die Position der Mustertexte frei
wählen. Nehmen Sie für
die Vortexte die ersten 20
und für die Nachtexte die
restlichen.
Für die Mustertextverwaltung stehen Ihnen vier Schaltflächen zur Verfügung.
Bei jedem Button erhalten Sie zunächst das Fenster aus Abb. 36.
Muster holen
Wählen Sie einen der 40 Mustertexte aus und klicken dann auf
„Angewählten Mustertext einlesen“. Der ausgewählte Text erscheint
dann als Vortext in der Kopferfassung. Sie können diesen Text
natürlich noch nachbearbeiten. Die Änderungen wirken sich nicht auf
den hinterlegten Mustertext aus.
Als Muster speichern
Haben Sie einen Vortext in der Kopferfassung eingegeben, und wollen diesen als Mustertext ablegen, so wählen Sie sich im Fenster aus
Abb. 36 einen freien Speicherplatz aus und drücken auf „Akt. Text auf
angewählte Position ablegen“. Danach erscheint eine kleine
Dialogbox, in der Sie die Bezeichnung für diesen Mustertext eingeben.
Muster bearbeiten
Auch hier erhalten Sie zunächst das Fenster aus Abb. 36. Wählen Sie
den Mustertext aus, den Sie bearbeiten wollen und gehen auf
„Angewählten Mustertext bearbeiten“. Sie erhalten ein Textfenster
ähnlich der Vortexterfassung. Nach der Bearbeitung speichern Sie die
Änderungen mit „Speichern / Zurück“.
Muster löschen
Sofern Sie einen Mustertext nicht mehr brauchen, können Sie ihn
durch Auswählen und den Menüpunkt „Ausgewählten Mustertext löschen“ aus der Verwaltung entfernen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Die Bezeichnung
kann max. aus 25 Zeichen bestehen.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
114
Abb. 36
Übersicht der Mustertexte
6.3.2.3 Summen/Nachtexte
In diesem Programmteil (Abb. 37) sehen Sie die Endsummen Ihres Leistungsverzeichnisses. Sie können jetzt noch Rabatt, Skonto oder sonstige Zu–
und Abschläge eingeben. Außerdem klicken Sie in diesem Fenster an, ob es
sich um eine Nettorechnung nach §13b UStG handelt.
Alle Summen in diesem Fenster beziehen sich immer auf die ausgewählten
Gewerke und Titel, die Sie mit den beiden Menüpunkten im Feld „Spezielle
Bereiche wählen“ vorgeben. Die Beschreibung dieser beiden Menüpunkte
lesen Sie bitte in Abschnitt 6.3.2.5 Seite 131 nach.
Den Nachtext, der auf dem Ausdruck erscheinen soll, geben Sie ebenfalls in
dieser Maske ein.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Abb. 37
115
Summen/Nachtexte
Nachdem Sie Ihr LV erstellt haben, haben Sie die Summen in diesem Fenster
übersichtlich vor Augen. Sie können dann sofort abwägen, ob Ihr LV zu
preiswert oder zu teuer ausfällt und können es vor dem Ausdrucken noch
verändern.
Auf der linken Hälfte stehen Ihnen noch Felder zur Eingabe bereit:
Auswahlfeld: Rabatt, Abgebot, Nachlaß, Abschlag, Abzug
Haben Sie mit dem Kunden z.B. einen Nachlass für das ganze LV
vereinbart, wählen Sie zunächst den Entsprechenden Eintrag aus und
geben dann im Feld daneben den Prozentsatz ein. Wollen Sie nur für
einzelne Positionen einen Rabatt gewähren, so geben Sie diesen
Rabatt im LV ein.
Es können Zahlen zwischen 1 und 99 eingegeben werden. Die Angabe
ist in Prozent.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Geben Sie bei der
Eingabe kein ’−’ ein. Rabatt wird generell abgezogen.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
116
Abb. 38
Weitere Zu-/Abschläge
Weitere Zu-/Abschläge
Wenn Sie eine der beiden Schaltflächen anklicken wird Ihnen das
Fenster in Abb.38 eingeblendet. Hier geben zunächst Sie die
Bezeichnung für den Zu– bzw. Abschlag an. Sie können einen Text
von maximal 25 Zeichen (mit Zwischenräumen) eingeben. (z.B.
Termin nicht eingehalten). Daneben tragen Sie entweder den
Prozentsatz oder den Betrag des Zu- bzw. Abschlags ein. Wenn Sie
einen Abzug eingeben wollen, müssen Sie vor dem Betrag ein MinusZeichen eingeben. Bei „Art und Position“ wählen Sie aus, ob der Zuoder Abschlag vor oder nach der Mehrwertsteuer erscheinen soll und
ob es sich um einen Prozentwert oder einen Betrag handelt. Bei
„Berechnung“ haben Sie noch die Auswahl zwischen „letzter Zwi.Summe“ was bedeutet, dass der Abzug immer vom letzten
Zwischenwert abgezogen, bzw. aufaddiert wird. Sie können aber auch
„Rabatt-/MwSt-Summe“ anklicken. Dann wird Ihr Zu- oder Abschlag
von der Mehrwertsteuersumme berechnet.
Allgem. MwSt
In diesem Feld steht der aktuell gültige Mehrwertsteuersatz in
Prozent. Er wurde von uns schon auf den gesetzlich aktuellen Wert
voreingestellt. Eine Änderung ist im Normalfall nicht erforderlich.
Ermäß. MwSt
Wie Sie die MwSt
Kennzeichnung im Titel
festlegen, lesen Sie bitte
in Kapitel 6.3.1.1 Seite 98
nach.
Der ermäßigte Steuersatz beträgt zur Zeit 7%. Dieser Steuersatz wird
für die Titel mit der Kennzeichnung „*E*“ zur Berechnung
verwendet.
keine MwSt
Für Posten, die ohne Mehrwertsteuer beaufschlagt werden, sehen Sie
hier neben dem fest eingestellten Satz von 0% den Betrag, der ohne
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
117
Ausweisung berechnet wird. Für die Kennzeichnung muss im Titel
„*0*“ stehen.
Sicherheitseinbehalt
Tragen Sie den „Sicherheitseinbehalt“, in der Regel ca. 10% vom
Gesamtpreis, in dieses Feld ein.
Skonto
Geben Sie hier den Prozentsatz ein, wenn Sie Skonto geben wollen.
Zahlen zwischen 1 und 99 sind zulässig.
Auch Skonto wird
immer abgezogen. Geben
Sie deshalb kein ‘−’ Zeichen ein.
Zahlungsziel mit Skonto
Tragen Sie hier die Anzahl von Tagen nach Rechnungsdatum ein, in
denen der Kunde Skonto abziehen darf.
Zahlungsziel ohne Skonto
Hier tragen Sie das generelle Zahlungsziel ein.
Achtung!
Die Skonto-Verarbeitung
funktioniert nur in Verbindung mit der Option
„Automatischer Zahlungszieltext verwenden.
Zahlungsbedingungen/ -Ziele
Das aktivieren der Zahlungsbedingungen funktioniert über diese
Option. Wenn nach der Gesamtsumme der automatische
Zahlungszieltext gedruckt werden soll, klicken Sie in dieser
Auswahlbox den gewünschten Zahlungszieltext an. Das Programm
errechnet dann automatisch das Datum an dem die Rechnung mit,
bzw. ohne Skonto bezahlt werden muß und den Skontobetrag selbst
auch.
⌧ Nettorechnung ausstellen (§ 13b UstG)
Stellen Sie als Bauhandwerksbetrieb einem Nach- oder
Subunternehmer eine Rechnung, so ist keine „normale“ Rechnung mit
MwSt-Ausweisung auszustellen, sondern eine spezielle Nettorechnung.
Um eine Nettorechnung auszustellen, müssen Sie nur diese Option
anklicken. Im Programm werden dann die entsprechenden Vorgänge
eingeleitet. Per Knopfdruck stellt das Programm den Mehrwertsteuersatz auf 0% um, ändert das System der Abschlagszahlungen und stellt
den Druck der Rechnung um. Weiterführende Informationen
bezüglich der Eingabe der Abschlagsrechnungen finden Sie im Kap.
6.3.2.4 auf Seite 120.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Den automatisch zu
erstellten Text legen Sie
in Kapitel 9.10 fest.
Ausführliche Informationen über diese Regelung erhalten Sie vom
Finanzamt, Steuerberater
oder bei der Innung /
Verband
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
118
⌧ Rechnung für Privatkunde
Wenn Sie einem Privatkunden eine Rechnung ausstellen, müssen Sie
müssen Sie diesen darauf hinweisen, dass er eine Aufbewahrungs
pflicht von 2 Jahren hat. Wenn Sie dazu diese Option anklicken druckt
das Programm den Hinweis vollautomatisch als Nachtext mit aus.
SK aus Rest-Brutto/ SK aus Brutto
Wenn Sie keine
Abschlagszahlungen eingegeben haben spielen
diese Angaben keine
Rolle.
Wenn Sie Abschlagszahlungen eingegeben haben können Sie mit der
Option „Sk aus Rest-Brutto“ angeben, daß das Programm den Skontobetrag nur aus dem Restbetrag, also abzüglich der Abschlagszahlungen errechnen soll. Mit „SK aus Brutto“ wird der ganze Bruttobetrag
in die Skontoberechnung einbezogen.
Nachtexteingabe
Für den Nachtext steht Ihnen dieses Feld zur Verfügung. Der Nachtext
bezieht sich immer auf den LV-Typ, von dem aus dieses Fenster
aufgerufen wurde. Somit können Sie unterschiedliche Nachtexte in
einem Projekt abspeichern, je nachdem, ob Sie Angebot, Ausschreibung etc. machen.
Formatierung des
Nachtextes.
Auch beim Nachtext können Sie die Schriftart, -größe und -typ
ändern. Wie Sie dabei vorgehen, haben wir schon in Kap. 6.3.2.2.1 auf
Seite 112 beschrieben.
Rabatt, Skonto
Zahlungsbedingungen
und Abrechnungsart aus
der Kundenverwaltung.
In die Felder „Rabatt“, „Skonto“ und Zahlungsbedingungen können Sie auch
kundenspezifische Prozentsätze eintragen lassen. Sofern Sie in Ihrer
Adressverwaltung Rabatt-, Skontowerte, die Zahlungsbedingungen und die
Abrechnungsart zum aktuellen Kunden angegeben haben. Dabei gibt es aber
verschiedene Möglichkeiten, weil entscheidend ist, ob ein vorheriges LV
vorhanden ist oder nicht. Wenn kein vorheriges LV vorhanden ist, und man in
das LV Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein oder Gutschrift geht,
werden zunächst die gespeicherten Standardeinstellungen für diesen LV-Typ
geladen. Sonderfall Rechnung: Gehen Sie gleich auf Rechnung, so übernimmt
das Programm zunächst die eingestellten Standardwerte für den LV-Typ
„Rechnung“. Ist jedoch in der Kundenverwaltung eine Rabatt oder Skonto
hinterlegt, dann werden diese Werte automatisch eingetragen. Außerdem
werden die eingestellten Zahlungsbedingungen und die Abrechnungsart aus
der Kundenverwaltung übernommen, sofern diese dort eingetragen sind.
Wenn jedoch ein vorheriges LV vorhanden ist, dann verhält sich die Sachlage
so, dass bei Nicht-Rechnungen (z.B. Auftragsbestätigung) immer alle
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
119
Einstellungen des vorherigen LV's übernommen werden. Die Einstellungen in
der Kundenverwaltung für diesen Kunden spielen also keine Rolle – dies gilt
aber nur bei Nicht-Rechnungen! Bei der Rechnung selbst, werden die Daten
für Rabatt und Skonto aus dem vorherigen LV übernommen. Die
Zahlungsbedingungen und die Abrechnungsart (Also Nettorechnung / Privat–
rechnung) holt sich das Programm aber immer aus der Kundenverwaltung.
WICHTIG: Die Einstellungen der Zahlungsbedingungen aus der Kundenverwaltung werden erst beim öffnen des Fensters "Summen / Nachtexte" oder
beim Druck übernommen. Wurde das Fenster Summen/Nachtexte weder
geöffnet, noch das LV ausgedruckt, sind die Daten bis dahin nicht
übernommen. Im Rechnungsausgangsbuch findet man dann zu diesem
Zeitpunkt eine Endsumme ohne die Berücksichtigung der Kundendaten.
Dieser Eintrag wird jedoch nach dem Ausdruck automatisch korrigiert.
Dieses Feature ist aus technischen Gründen nur in DELTA-Handwerk und
DELTA-Bau mit Fakturiermodul zu verwenden.
In den Summenfeldern auf der rechten Hälfte können Sie keine Eintragungen
vornehmen. Die „Nettosumme“ errechnet sich aus Ihrem LV. Die Zwischensummen ergeben sich aus Ihren Zu– bzw. Abschlägen. Den Endbetrag
können Sie im Feld „Bruttosumme“ sehen.
Summenfelder sind
nicht editierbar.
Außerdem haben Sie neben der Bruttosumme auch die Möglichkeit zwischen
Ihrer Landeswährung und dem EURO-Betrag umzuschalten. Klicken Sie
einfach die gewünschte Währung an. Im dann folgenden Dialogfeld können
Sie auswählen, ob nur die Währung umgeschaltet werden soll, oder ob
zusätzlich auch die einzelnen Preise umgerechnet werden sollen. Die
Umrechnung kann natürlich auch wieder rückgängig gemacht werden.
Sind Sie mit allen Angaben zufrieden, dann verlassen Sie das Fenster mit
„Speichern/Ende“. Dabei werden alle Änderungen die Sie gemacht haben mit
dem aktuellen Auftrag gespeichert.
Wollen Sie Ihre Eingaben verwerfen, so beenden Sie mit „Abbruch“.
Da die MwSt bei allen Aufträgen in der Regel gleich ist, können Sie diese mit
„Als Standard speichern“ bei allen Aufträgen als Vorgabewert festlegen.
Sie können darüber hinaus alle anderen Felder ebenfalls als Standard abspeichern. Es werden beim Anklicken von „Zuschläge, Einstellungen und
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Bitte beachten!
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
120
Nachtext als Standard speichern“ immer alle Felder gespeichert, auch der
Nachtext. Achten Sie deshalb darauf, dass wenn Sie Angaben als Standard
speichern wollen, alle anderen Felder, die nicht gespeichert werden sollen,
leer sind.
6.3.2.4 Abschlagszahlungen
In diesem Fenster haben Sie die Möglichkeit, eingegangene Abschlagszahlungen eines Auftrages einzugeben und zu verwalten.
Sie wissen dann immer, welche Beträge der Kunde bereits bezahlt hat, und
welche noch ausstehen.
Abb. 39
Abschlagszahlung
In Abb. 39 sehen Sie das Fenster zur Abschlagszahlung. Es können maximal
50 Abschlagszahlungen für ein LV aufgeführt werden. Wenn Sie bei
Summen/Nachtexte die Option „Nettorechnung ausstellen“ angewählt haben,
zeigt dies das Programm oben rechts an. Im unteren Teil rechts, rechnet das
Programm sofort die Restsummen der Rechnung aus.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Die Spalte „Lfd“ nummeriert die einzelnen Abschlagszahlungen von 1 bis 50.
In den weiteren Spalten können Sie die Angaben zur Abschlagszahlung eintragen:
Kommentar
Tragen Sie hier Bemerkungen zu den eingegangenen Zahlungen ein.
Rechn-Nr.
In diese Spalte tragen Sie die Rechnungsnummer der gestellten
Abschlagsrechnung ein.
Erh. Datum
Das Datum, an dem die Zahlung eingegangen ist, kommt in diese
Spalte.
Offen
Um offene Abschlagszahlungen zu kennzeichnen, tragen Sie in dieser
Spalte bei der betreffenden Rechnung einen „*“ ein. Beim Ausdruck
wird dann angezeigt, dass diese gekennzeichneten Rechnungen noch
nicht beglichen wurden.
Erh. Betrag
Geben Sie hier den erhaltenen Betrag der Abschlagszahlung ein.
MwSt %
Aufgrund der Änderung des Umsatzsteuergesetzes können Sie hier für
jede Abschlagsrechnung den MwSt-Satz angeben. Dies ist dann
wichtig, wenn Sie bereits AZ´s mit 16% MwSt geschrieben haben und
die folgenden Rechungen als Nettorechnung nach § 13b ausgestellt
werden müssen. Bei normalen Rechnungen geben Sie hier also den
normalen MwSt-Satz mit 16% ein. Bei Nettorechnungen nach § 13b
müssen Sie 0% eingeben.
Ber. Abzug / Korrektur
Diese Spalte trägt die Überschrift „Berechtigter Abzug“ und dient zur
Eingabe von Korrekturbeträgen, wie z.B. Skontoabzug o.Ä. In älteren
Versionen war diese Spalte mit „Korrektur“ bezeichnet. Da die eingegebene Zahl automatisch als Abzug gewertet wird, müssen Sie hier
kein Minuszeichen vor der Zahl eintragen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
121
Wechseln Sie die
Felder mit der ‘ENTERTaste’ oder mit der ‘TABTaste’. Wollen Sie zurück,
drücken Sie die ‘SHIFTTaste’ zusammen mit der
‘TAB-Taste’. Noch einfacher geht es natürlich mit
der Maus.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
122
RW Netto / RW MwSt / RW Brutto
Sie können in
diesem Feld keine Eintragung vornehmen.
In diesen Spalten steht der Betrag, den Sie effektiv bekommen haben.
Die Summen, die in diesen Spalten stehen werden automatisch
berechnet und können auch nicht geändert werden.
In den Feldern „Summen“ werden alle eingegangenen Abschlagszahlungen
aufaddiert. Bei „Erhalten Betrag“ steht der Gesamtbetrag aller Abschlagsrechnungen. Darunter werden die Abzüge (aus der Spalte „Ber. Abzug“
berechnet) und die Rechnungswerte Netto, MwSt und Brutto dargestellt. Zum
Schluß wird Ihnen dann noch die LV-Summe und die aus diesen Abschlagszahlungen resultierende Restzahlung Netto ausgewiesen.
Zur Bearbeitung der Tabelle stehen Ihnen zwei Schaltflächen zur Verfügung:
Aktuelle Zeile löschen
Löscht die komplette Zeile in der sich der Cursor befindet.
Zeile einfügen (vor)
Fügt eine leere Zeile oberhalb der Cursorposition ein.
Auf der linken Seite haben Sie die Möglichkeit auszuwählen, wie die
Rechnung gebucht werden soll.
1. Abschlagszahlungen beim Einbuchen nicht abziehen
Die eingegebenen AZ's werden zwar beim Rechnungsausdruck
berücksichtigt, jedoch wird bei der Einbuchung (Ausgangsbuch,
Umsätze-Listen, Zahlungen buchen) immer die Gesamtsumme
eingebucht. Um kompatibel zu unseren älteren Programmversionen zu
bleiben, ist bei Werksauslieferung diese Option eingestellt. Wir
empfehlen jedoch die Option 3 als Standard abzuspeichern.
2. Nur Restsumme einbuchen
Bei dieser Option werden eingegebenen AZ's beim Einbuchen in der
Form berücksichtigt, daß als Rechnungssumme nur die Restsumme
(also Rechnungssumme abzgl. AZ's) eingetragen wird.
3. Abschlagsrechnungen beim Einbuchen "als bezahlt" abziehen
Die vollständige Rechnungssumme wird eingebucht. Die Summe der
hier eingegebenen Abschlagszahlungen werden gleich "als bezahlt"
eingebucht.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Der Text für die Aufstellung der Abschlagszahlungen im Ausdruck lässt sich
wie folgt verändern:
AZ-Titeltexte verändern
Wenn Sie den Text für die Abschlagszahlungen beim Ausdruck
verändern möchten dann klicken Sie auf die Schaltfläche „AZTiteltexte verändern“. Dort können Sie den Titeltext und verschiedene Spaltenüberschriften für den Ausdruck verändern. Damit Sie
nicht jedes Mal den Text ändern müssen, hinterlegen Sie ihn mit „Als
Standard speichern“.
Auch in diesem Fenster finden Sie folgende drei Menüpunkte wieder:
Speichern/Ende
Mit diesem Punkt verlassen Sie das Fenster und kehren ins LV zurück. Die eingegebenen Daten werden gespeichert.
Abbruch
Sollten Sie irrtümlich in die „Abschlagszahlung“ gekommen sein, so
verlassen Sie das Fenster mit „Abbruch“.
Hilfe
Falls Fragen auftauchen können Sie die Hilfe lesen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
123
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
124
6.3.2.5 Drucken
Im Gegensatz zu den bisherigen Druckmenüs, die Sie kennengelernt haben,
bietet das Menü aus Abb. 40 für den Ausdruck umfangreichere Gestaltungsmöglichkeiten.
Abb. 40
LV-Druckeinstellung
Auch in diesem Fenster sind die Einstellungen, die Sie vornehmen können, in
einzelne Gruppen unterteilt:
Kopienanzahl
Wählen Sie die Anzahl der Kopien. Berücksichtigen Sie dabei, dass
beim Ausdrucken von drei Kopien vier Exemplare gedruckt werden.
Positionsabstand
Legen Sie mit dieser Auswahl den Zeilenabstand fest. Je größer der
Zeilenabstand, desto weniger Zeilen passen auf eine Seite.
Einstellungen
Bei dieser Auswahl können Sie mehrere Optionen ankreuzen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
125
⌧ Fortsetzungszeilen (F) drucken (Langtext)
Unabhängig davon, ob Sie das LV mit Kurztext oder Langtext erstellt
haben, können Sie hier entscheiden, ob auf dem Ausdruck der
Langtext, falls vorhanden, mit ausgedruckt werden soll.
⌧ Abschlagszahlungen berücksichtigen
Sollen die bereits eingegangenen Zahlungen auf dem Ausdruck Ihres
LV´s aufgeführt werden, markieren Sie diesen Punkt.
Ist dieser Punkt nicht markiert, wird die Gesamtsumme Ihres LV´s
ausgedruckt, ohne eingegangene Abschlagszahlungen zu
berücksichtigen.
⌧ Gewerk und Titelsummen drucken
Haben Sie Ihr LV in Gewerke und Titel unterteilt, haben Sie die
Möglichkeit, diese Unterteilung mit ausgewiesenen Summen
auszudrucken oder die Unterteilung zu unterdrücken.
⌧ Nur Positionen mit vorhandener Menge drucken
Alle Positionen, die in Ihrem LV keine Mengenangaben haben, und
somit auch keinen Gesamtpreis, bleiben unberücksichtigt.
Das heißt, Positionen, für die Sie kein Aufmaß und keine Rapporte
erstellt, und die Menge auch nicht von Hand eingegeben haben,
werden nicht ausgedruckt.
Es kommt immer
wieder vor, dass Positionen, obwohl im LV eingegeben, nachher nicht
mehr benötigt werden.
⌧ Mit erweitertem Rechnungskopf drucken
Sofern Sie kein vorgedrucktes Briefpapier verwenden, oder ein LV
per Fax versenden möchten, aktivieren Sie den erweiterten
Rechnungskopf, damit Ihre Firmenadresse auf dem Blankopapier
erscheint.
⌧ Rechnung nicht autom. in Buchhaltung buchen
Beim Ausdruck einer Rechnung wird der Rechnungsbetrag normalerweise automatisch als offener Posten in die Buchhaltung
aufgenommen. Diese Übernahme lässt sich hier deaktivieren.
(Z.B. für einen Probeausdruck)
⌧ Pauschaldruck (nur Positionssummen)
Es wird nur die Gesamtsumme jeder Position gedruckt. Die Spalte
Menge und Einzelpreis bleibt leer. Dieser Ausdruck ist für
Angebote geeignet.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Wie Sie den erweiterten Rechnungskopf
einrichten, erfahren Sie in
Kapitel 9.2, Seite 217.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
126
⌧ Pauschaldruck (nur Gew.-/Titelsummen)
Auch dieser Ausdruck kann für Angebote verwendet werden. Es
werden nur die einzelnen Titel- und Gewerksummen ausgewiesen. Im Gegensatz zur Gewerk- und Titelzusammenstellung
werden aber die einzelnen Positionen ausgedruckt.
⌧ Bilder/Fotos nicht ausdrucken
Wenn Sie in Ihrem Leistungsverzeichnis Bilder eingefügt haben,
können Sie mit dieser Option einstellen, ob diese gedruckt
werden sollen oder nicht.
Wollen Sie die Einstellung, die Sie hier vorgenommen haben, generell bei
allen anderen Aufträgen dieses LV-Typs zuordnen, klicken Sie auf
„Einstellungen speichern“.
Um den Druck zu überprüfen können Sie nun auf „Vorschau“ klicken. Dabei
wird Ihnen der spätere Ausdruck zuerst auf dem Bildschirm angezeigt.
Danach können Sie noch eventuelle Änderungen an den Einstellungen
vornehmen bevor Sie das LV ausdrucken.
Wollen Sie nur einzelne Seiten ausdrucken,
so geben Sie die entsprechende Seitenzahl in das
Feld ‘von-bis’ ein.
Sind Sie mit den Angaben zufrieden, dann klicken Sie auf „Druck“. Es kann
dann zu einer kurzen Verzögerung kommen, bis die Daten vom Programm für
den Ausdruck aufbereitet wurden.
Sie haben auch die Möglichkeit, das Fenster mit „Abbruch“ zu verlassen,
ohne Ihr LV auszudrucken.
Eine Kurzanleitung steht Ihnen mit „Hilfe“ zur Verfügung.
Im rechten unteren Bereich (Abb. 40) befindet sich das Feld „Spezielle
Auswahl/Einstellungen“. In diesem Feld befinden sich folgende vier
Menüpunkte:
Standard-Druckertreiber
Aktueller Drucker/Fax
Wie Sie einen
anderen Drucker auswählen lesen Sie bitte in
Kapitel 9.1, Seite 217
nach.
Falls abweichend vom Standarddrucker die Ausgabe auf einen anderen Drucker oder Fax-Karte erfolgen soll.
Faxtreiber automatisch wählen
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
127
Delta-Handwerk ermittelt automatisch den richtigen Faxtreiber. Die
aktuelle Faxnummer wird automatisch aus der Kundenverwaltung
ausgelesen.
Weitere Einstellungen
Spezielle Gewerke auswählen
Spezielle Titel auswählen
Mit dem Menüpunkt „Weitere Einstellungen“ öffnet sich ein zusätzliches
Auswahlfenster (Abb. 41).
Abb. 41
Weitere Druckeinstellungen
Das erweiterte Druckmenü stellt zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten für
den Ausdruck Ihrer LV zur Verfügung. Folgende Bereiche sind vorhanden:
Mengendruck
Menge normal drucken
Die Mengenangabe wird gedruckt.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
128
Menge als Leerstriche
Es werden Leerstriche anstelle der Menge gedruckt. Das ist vor allem
bei Angeboten interessant, bei denen Sie noch nicht wissen, wie
viel Material Sie für das Projekt benötigen werden.
Preisdruck
Preis normal drucken
Der Preis wird ausgedruckt.
Preis als Leerstriche drucken
Anstelle des Preises werden Leerstriche ausgedruckt. Diese Option
wird üblicherweise bei Ausschreibungen verwendet.
Preis nicht drucken
Der Preis wird überhaupt nicht gedruckt.
Sonstige Einstellungen
⌧ Kopf auf Folgeseiten drucken
Entscheiden Sie, ob Sie Ihren Briefkopf auf allen Seiten haben wollen.
Soll er nur auf der ersten Seite erscheinen, dann lassen Sie dieses
Feld frei.
⌧ Mengen als „ca.“
Damit bei der Mengenangabe ein „ca.“ ausgedruckt wird, kreuzen Sie
diesen Punkt an.
⌧ Gewerk– und Titelzusammenstellung drucken
Bei sehr umfangreichen LV´s können Sie sich alle Gewerk– und
Titelsummen zusätzlich auf gesonderten Seiten mit ausdrucken
lassen. Dadurch behalten Sie leichter die Übersicht in größeren
LV´s.
⌧ Langtextpositionen generell nicht trennen
Damit der Seitenumbruch nicht innerhalb einer Position durchgeführt
wird, wählen Sie diesen Punkt. Ansonsten kann es vorkommen,
dass lange Positionen am unteren Ende der Seite beginnen und
auf der nächsten Seite fortgesetzt werden.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Seitensteuerung
⌧ Neue Seite nach Vortext
Wählen Sie diesen Punkt, dann wird auf der ersten Seite Ihres LV´s
nur der Kopf und der Vortext ausgedruckt. Die Aufstellung des
LV´s beginnt erst auf der zweiten Seite.
⌧ Neue Seite Endsummen
Bei dieser Auswahl werden die Endsummen des LV´s, beispielsweise
Rabatt, Zu– oder Abschläge und die Mehrwertsteuer auf einem
separaten Blatt ausgedruckt.
⌧ Neue Seite Abschlagszahlungen
Eingegebene Abschlagszahlungen werden auf eine neue Seite
gedruckt.
⌧ Neue Seite vor Nachtext
Bei dieser Einstellung wird der Nachtext auf eine neue Seite gedruckt,
d.h. auf die letzte Seite.
⌧ Neue Seite bei jedem Gewerk
Jedes Gewerk fängt auf einer neuen Seite an.
⌧ Neue Seite bei jedem Titel
Entsprechend wird jeder Titel auf einer neuen Seite ausgedruckt.
Textfeld drucken
⌧ Textfelder klein drucken
Der Kurztext und der Fortsetzungstext werden mit einer kleineren
Schrift gedruckt.
⌧ Kurztext fett drucken
Der Kurztext jeder Position wird fett gedruckt und hebt sich daher
hervor.
Endsummen:
Hier können Sie festlegen, ob zwischen den Summenzeilen (Rabatt,
MwSt usw.) je eine Leerzeile eingefügt werden soll.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
129
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
130
Endsummen, AZ’s
⌧ Nach G/T-Zusammenstellung
Normalerweise wird die Gewerk/Titel-Zusammenstellung am Ende als
letzte Seite ausgedruckt. Sollen dagegen die Abschlagszahlungen und
die Endsummen als letzte Seite gedruckt werden, wählen Sie diese
Auswahl an.
⌧ Endsummen LaWä/Euro-Doppelausweisung
Wenn Sie diese Funktion aktiviert haben, wird unterhalb der
Bruttosummen noch der Betrag in Euro, bzw. der Landeswährung
ausgewiesen.
Linienstärke
Je nach Druckermodell erscheinen die Linien auf dem Ausdruck in
unterschiedlicher Stärke. Korrigieren Sie bei Bedarf diese Einstellung.
Druckvorschau
Auch die Bildschirmauflösung ist von PC zu PC unterschiedlich. Die
Größe (Zoomfaktor) für die Vorschau bestimmen Sie hier.
Die Einstellung,
die als Standard abgespeichert wurde, wird nur
bei den LV´s wirksam, die
ab diesem Zeitpunkt erfasst werden.
Alle oben aufgeführten Einstellungen können Sie mit „Einstellungen als
Standard speichern“ dem aktuellen LV-Typ zuordnen, d.h., haben Sie im LV
„Angebot“ die Einstellung als Standard abgespeichert, so erscheint diese
Einstellung bei allen zukünftigen „Angeboten“ als Voreinstellung. Bei einer
„Rechnung“ hat sich die Einstellung nicht geändert. Sie können die
Vorgabewerte nachträglich noch ändern.
Haben Sie versehentlich Einstellungen geändert, und können sich an Ihre
Standardeinstellung nicht mehr erinnern, verlassen Sie das Fenster mit
„Standard laden / Abbruch“. Es sind dann wieder Ihre Vorgabewerte eingestellt.
Die Einstellung
wird nicht bei allen LV
dieses Typs wirksam,
sondern nur bei diesem
Typ im aktuellen Auftrag.
Wollen Sie hingegen die Einstellungen die Sie gemacht haben, beim aktuellen
Auftrag und diesem LV-Typ ständig haben, dann bestätigen Sie Ihre
Änderungen mit „OK“.
Sie können jederzeit die „Hilfe“ zu diesem Fenster nachlesen.
Mit den beiden weiteren Schaltflächen im
Feld „Spezielle Auswahl/Einstellungen“ aus Abb. 40 können Sie den Ausdruck auf spezielle
Gewerke und Titel begrenzen. Die beiden Auswahlfenster sind in der Be-
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
131
dienung identisch. Die Beschreibung für „Spezielle Gewerke auswählen“ gilt
daher auch für „Spezielle Titel auswählen“.
Als Vorgabewert sind immer alle Gewerke, sofern vorhanden, ausgewählt.
Sie können nach Belieben einzelne Gewerke markieren. Es werden beim
Ausdruck nur die Gewerke berücksichtigt, die mit einem Kreuz markiert
wurden (Abb. 42).
Abb. 42
Spezielle Gewerke auswählen
Wollen Sie mit „Spezielle Titel auswählen“ nur einzelne Titel ausdrucken,
dann müssen Sie auf jeden Fall die Gewerke markieren, zu denen die gewünschten Titel gehören. Sie können also keine Titel ausdrucken, wenn nicht
das entsprechende Gewerk in diesem Fenster markiert ist.
Falls Sie nachträglich wieder alle Gewerke markieren wollen, klicken Sie den
Punkt „Alle Gewerke wählen / Zurück“ an. Somit müssen Sie nicht jedes
einzelne Gewerk mühselig auswählen. Sie kommen automatisch ins
Druckmenü zurück.
Sollten Sie einzelne Gewerke ausgewählt haben, verlassen Sie das Fenster mit
„OK“. Beim Ausdruck werden dann nur die markierten Gewerke berücksichtigt.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
132
6.3.2.6 Stammdatenverwaltung F6
Nach Aufruf dieses Menüs gelangen Sie in die „Stammdaten-Suche“. Die
Bedienung dieses Fensters ist ähnlich mit der von der „Adressen-Suche“
(Kapitel 5.1, Seite 60).
In Abb. 43 ist das Menüfenster der Stammdatenverwaltung zu sehen. Zur
Suche Ihrer Daten haben Sie umfangreiche Auswahlmöglichkeiten. Sie
können dadurch die Suche auf spezielle Bereiche genau eingrenzen.
Abb. 43
Stammdatenverwaltung
Das Stammdatenfenster ist in verschiedene Abschnitte unterteilt. Im oberen
Teil des Fensters sehen Sie drei Bereiche, in denen Sie Ihre Suchbegriffe und
Suchoptionen auswählen können. In der Tabelle im mittleren Teil werden
Ihnen die gefundenen Artikel aufgelistet und können von Ihnen dann zur
Übernahme ausgewählt werden. Im unteren Teil stehen Ihnen eine Menge
Funktionen zum Ändern, Hinzufügen, Löschen oder Drucken Ihrer Artikel
und Leistungen zur Verfügung.
Zunächst erklären wir Ihnen die einzelnen Bereiche zur Stammdatensuche im
oberen Teil. Sie sehen zunächst den Bereich „Suchfunktion“. Hier geben Sie
den Suchbegriff ein und bestimmen in welchem Feld der Artikelverwaltung
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
133
gesucht werden soll. Daneben finden Sie den Bereich „Auswahl nach Inhalt“.
Dort können Sie eingrenzen, welche Art der Artikel in Frage kommen. Rechts
davon stehen Ihnen noch „zusätzliche Suchoptionen“ zur Verfügung um das
Suchergebnis so eng wie möglich einzugrenzen.
Die unterschiedlichen Suchkriterien werden nachfolgend im einzelnen
beschrieben.
6.3.2.6.1 Suchfunktion
Im Bereich „Suchfunktion“ geben Sie den Suchbegriff und eventuell weitere
Suchkriterien ein. Außerdem haben Sie hier auch die Schaltfläche um die
Suche zu starten.
6.3.2.6.1.1
Suchbegriff ist:
Hier wählen Sie, in welchem Feld der Artikelverwaltung der eingegebene
Suchbegriff gefunden werden soll. Sie können Suchbegriffe für die Felder
„Suchtext“, „Kurztext“, „Art.-Nr.“, „Lieferant“, „Gewerk“, „Titel“,
„Sonstiges 1“ oder „Sonstiges 2“ eingeben.
6.3.2.6.1.2
Suchbegriff
Im Feld „Suchbegriff“ geben Sie den eigentlichen Begriff, nachdem Sie suchen wollen, ein. Der Suchbegriff muss nicht unbedingt vollständig eingegeben werden. Suchen Sie z.B. nach „Beton“, so können Sie auch nur
bet
eingeben. Es werden dann natürlich alle Positionen im Ausgabefenster aufgelistet, die mit „bet“ anfangen. Deshalb ist es besser, wenn Sie den Suchbegriff so genau wie möglich angeben, damit auch nur die gewünschten
Positionen gefunden werden.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Sie brauchen die
Groß–/Kleinschreibung
nicht beachten.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
134
Auch hier können Sie
eine ‘a bis z’-Suche mit
der Taste ‘F10’ starten.
Weiterhin ist es auch möglich nach einem Bereich zu suchen. Wollen Sie
beispielsweise alle Artikel mit den Nummern von 120 bis 170 aufgelistet haben, dann geben Sie im Feld „Suchbegriff“
120#170
ein. Das Zeichen „#“ bedeutet, dass der Bereich von „120 bis 170“ durchsucht
werden soll.
Sie haben rechts neben dem Feld „Suchbegriff“ eine Schaltfläche, beschriftet
mit 3 Punkten. Hinter dieser Schaltfläche verbirgt sich eine sehr nützliche
Funktion. Wenn Sie bei „Suchbegriff ist“ zum Beispiel „Gewerk“ angeklickt
haben, können Sie sich mit dieser Schaltfläche eine Liste aller vorhandener
Gewerke in den Stammdaten anzeigen lassen.
6.3.2.6.1.3
Ein String ist eine
Zeichenkette, d.h. eine
Buchstabenfolge.
Textinhalt 1, Textinhalt 2
Eine weitere Möglichkeit zur Eingrenzung der Suche besteht mit der Angabe
eines Textinhalts. Dieser Textteil wird im Feld „Kurztext“ und in den beiden
ersten Langtextzeilen des Artikels gesucht. Sie können dabei zwei verschiedene Suchstrings (Textinhalt 1 und Textinhalt 2) angeben. Erst wenn beide
Angaben im Text gefunden wurden, war die Suche erfolgreich.
6.3.2.6.2 Auswahl nach Inhalt
Sie können hier Artikel auswählen, die bestimmte Einträge haben, oder die
Art der zu suchenden Artikel bestimmen.
Folgende sechs Möglichkeiten stehen zur Auswahl:
Bei Auswahlmöglichkeiten mit einem Quadrat
ist es möglich,
mehrere Punkte gleichzeitig zu markieren.
⌧ Nur Kurztext Positionen
Bei der Suche werden lediglich Artikel gesucht, die einen Kurztext
haben. Artikel mit Langtextpositionen werden nicht durchsucht.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
135
⌧ Nur Langtext Positionen
Hier werden, im Gegensatz zum vorhergehenden Punkt, nur Artikel
gesucht, die Langtexteinträge haben. Artikel in denen nur Kurztexte
sind, werden nicht gesucht.
⌧ Nur Fremd.Positionen
Es werden nur Artikel gesucht, die Sie über eine Schnittstelle in Ihren
Artikelstamm aufgenommen haben. Somit keine Artikel, die Sie selbst
eingegeben haben.
⌧ Nur eigene Positionen
Das Gegenteil ist hier der Fall. Es werden nur die Artikel gesucht, die
Sie von Hand eingegeben haben. Artikel, die Sie über eine
Schnittstelle eingelesen haben, werden bei der Suche nicht berücksichtigt.
⌧ Nur kalkul. Positionen
Nur Artikel, die kalkuliert sind, werden gesucht.
⌧ Nur Lagerartikel
Es werden nur Datensätze durchsucht, die als Lagerartikel
ausgewiesen sind.
Da die gleichzeitige Auswahl von zwei gegensätzlichen Feldern (z.B. „Nur
Kurztext Positionen“ und „Nur Langtext Positionen“) sich gegenseitig aufheben würde, (d.h., es würde keine Eingrenzung der Suche wirksam werden)
können Sie von diesen Feldern immer nur eines auswählen.
Die Preise der gefundenen Artikel können Sie sich alternativ auch in Euro
anzeigen lassen. Beachten Sie bitte, dass die Anzeige der Preise in einem
bestimmten Währungsformat keinen Einfluss auf die Übernahme ins LV hat.
Die Währungseinheit, die ins LV übernommen wird, legen Sie direkt im LV
bei „Summen/Nachtexte“ fest (Kapitel 6.3.2.3 Seite 114).
6.3.2.6.3 Zusätzliche Suchoptionen
In diesem Bereich haben Sie die Möglichkeit Ihre Suche noch weiter
einzugrenzen und die Sortierreihenfolge der angezeigten Artikel zu
bestimmen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Bitte beachten!
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
136
6.3.2.6.3.1
Suchauswahl
Hier können Sie festlegen, um welche Art von Leistung es sich handelt, die
gesucht werden soll.
Sechs Bereiche stehen Ihnen zur Verfügung:
Alle Daten
Es wird keine weitere Eingrenzung der Suche vorgenommen.
Artikel
Es wird nur nach Artikeln gesucht, d.h. Materialien.
Leistungen
Um die Suche nur auf Leistungen, also auf Akkordarbeiten zu begrenzen, wählen Sie diesen Punkt.
Personal
Nur Personaleinträge werden mit dem Suchbegriff durchsucht.
Geräte
Hier wird nur nach Geräten oder Fahrzeugen gesucht.
Sonstiges
Unter „Sonstiges“ fallen alle Leistungen, die Sie den oberen vier Bereichen nicht zuordnen konnten.
Bei einer falschen
Zuordnung können die
Daten vom Programm
nicht gefunden werden.
Achten Sie darauf, dass Sie bei der Erstellung und Ergänzung Ihrer Stammdatenverwaltung sorgfältig vorgehen. Sollte es trotz aller Sorgfalt einmal zu
einer falschen Zuordnung gekommen sein (z.B. Meister wurde in die Kategorie „Geräte“ einsortiert), so können Sie die Eingaben jederzeit ändern und
korrigieren.
6.3.2.6.3.2
Sortieren nach
Diese Auswahl bestimmt die Reihenfolge der angezeigten Artikel in der
Tabelle. Zum Beispiel haben Sie dadurch die Möglichkeit, nach der
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Artikelnummer zu suchen, sich die gefundenen Daten aber alphabetisch nach
dem Kurztext sortiert anzeigen zu lassen.
6.3.2.6.3.3
Weitere Optionen
Unterhalb der Auswahl „Sortieren nach“ stehen Ihnen noch zwei weitere
Suchfelder zur Verfügung. Diese Felder entsprechen in Ihrer Funktion und
Bedienung dem Auswahlmenü „Suchbegriff ist“ (Kap.6.3.2.6.1.1, Seite 133)
und „Suchbegriff“ (Kap. 6.3.2.6.1.2, Seite 133). Mit der Auswahlbox links
bestimmen Sie das gesuchte Datenbankfeld und geben daneben den
Suchbegriff ein. Auch hier haben Sie wieder die mit drei Punkten
gekennzeichnete Schaltfläche um eine Auswahlliste der vorhandenen
Suchbegriffe einzublenden. Damit können Sie also in insgesamt drei
verschiedenen Datenbankfeldern nach den jeweiligen Suchbegriffen suchen.
⌧ SK nicht anzeigen (schneller)
Wenn Sie über Datanorm Artikeldaten von Ihrem Großhändler
eingelesen haben, wird Ihnen in die Datenbank nur der Verkaufspreis
eingelesen. Der Selbstkostenpreis (SK) steht nicht in der Datenbank.
Er wird bei jedem Artikel über den Rabattsatz berechnet und
angezeigt. Wenn Sie sich nun sehr viele Artikel anzeigen lassen und
der SK muss bei jedem Artikel berechnet werden, verlangsamt dies
die Anzeige natürlich. Deshalb lässt sich mit dieser Option die
Anzeige des SK unterdrücken.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
137
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
138
6.3.2.6.4 Beispiel zur Artikelsuche
Da Sie nun alle Auswahlmöglichkeiten zur gezielten Suche kennen, wollen
wir die Artikelsuche an einem Beispiel veranschaulichen.
Abb. 44
suchen nach der Leistung „Mauerwerk“
Nehmen wir an, Sie wollen die Leistung „Mauerwerk Poroton“ suchen, die
bereits in den Stammdaten kalkuliert ist. Bei dieser Leistung ist zusätzlich
hinterlegt, dass sie zum Gewerk „Rohbauarbeiten“ gehört.
Zuerst wählen Sie bei „Suchbegriff ist“ den Eintrag „Kurztext“ aus, da wir im
Suchbegriff einen Teil des Kurztextes eingeben. Darunter geben Sie nun
einen Teil der Bezeichnung, in unserem Beispiel
mauer
ein. Bei der „Auswahl nach Inhalt“ kreuzen Sie „Nur kalkul. Positionen“ an.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
139
Auf der rechten Seite im Bereich “Zusätzliche Suchoptionen“ klicken Sie
neben dem Auswahlfeld „Gewerk“ auf die mit drei Punkten beschriftete
Schaltfläche und wählen Sie dann aus der Liste den Eintrag
„Rohbauarbeiten“.
Nach Anklicken von „Suchen (F9)“ erscheinen alle gefundenen Leistungen,
die den oben ausgewählten Bedingungen entsprechen, im Ausgabefenster
(Abb. 44).
Es geht schneller,
wenn Sie die Taste ‘F9’
drücken, um die Suche zu
starten.
Klicken Sie nun die gewünschte Leistung im Ausgabefenster an. Diese wird
dann farbig hinterlegt.
‘farbig hinterlegt’
bedeutet, dass die Hintergrundfarbe dieser Zeile
sich ändert.
Abb. 45
Stammdaten-Eingabe
Sie können jetzt diese markierte Leistung mit „Eintrag ändern“ in das
Eingabe– und Bearbeitungsfenster laden, das Sie in Abb. 45 sehen.
In dieser Maske können Sie die Leistung, bzw. den Artikel mit zusätzlichen
Texten in dem Feld „Langtext“ ergänzen. Ebenfalls können Sie Änderungen
in allen anderen Feldern vornehmen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
140
6.3.2.6.5 Beschreibung der Funktionen
Bevor wir die Beschreibung des Eingabefensters aus Abb. 45 in Abschnitt
6.3.2.7.4 Seite 157 vervollständigen, sollen zunächst die verbleibenden
Menüpunkte der Stammdatenverwaltung aus Abb. 44 erläutert werden:
Suchen (F9)
Mit „Suchen (F9)“ lösen Sie den Suchvorgang aus. Eine Suche ist nur
möglich, wenn ein Suchbegriff eingegeben wurde.
Anzeigefelder
Links zeigt Ihnen das Programm wie viele Artikel gefunden wurden
und daneben sehen Sie, wie viele davon angezeigt werden. Rechts
davon haben Sie die Möglichkeit die maximale Anzahl der
angezeigten Artikel zu bestimmen. Wie viel Artikel Sie markiert
haben sehen Sie im Feld ganz rechts.
Hilfe
Auch zu diesem Menü gibt es eine ausführliche Hilfe, die Sie auf dem
Bildschirm lesen, aber auch ausdrucken können.
Einstellungen speichern
Um bestimmte Einstellungen zur Suche Ihrer Daten dauerhaft zu
speichern, nehmen Sie alle gewünschten Änderungen der Suchkriterien vor und speichern diese ab. Sie können sogar bestimmte
Suchbegriffe abspeichern, um diese nicht ständig neu eingeben zu
müssen.
Werk
Mit dieser Schaltfläche stellen Sie die Suchfunktionen wieder auf die
„Werkseinstellungen“ zurück. Das heißt, dass alle von Ihnen
umgestellten Suchoptionen wieder auf die Standardeinstellungen
zurückgestellt werden.
Tabelle
In der Tabelle sehen Sie folgende Spalten:
Art.-Nr.
Hier wird die Artikel-Nummer angezeigt.
Kurztext
Zeigt Ihnen den Kurztext des Artikels.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
141
Menge
In diesem Feld tragen Sie die Menge ein, die ins LV
übernommen werden soll. Sie können auch mehrere
Artikel gleichzeitig übernehmen.
Einh.
Diese Spalte gibt die Einheit an.
LT
Gibt an, ob bei diesem Artikel ein Langtext hinterlegt ist.
LA
Zeigt den Lagerbestand des Artikels an.
KA
Hier sehen Sie, ob der Artikel bzw. die Leistung
kalkuliert ist.
FR
Dieses Kürzel bedeutet „Fremdartikel“. Wenn Sie Daten
von einem Großhändler eingelesen haben, wird hier ein
„J“ eingetragen.
Sk
Der Sk ist Ihr Selbstkostenpreis
VK1
Ihr Verkaufspreis 1
VK2
Ihr Verkaufspreis 2
VK3
Ihr Verkaufspreis 3
Lieferant
Hier steht bei Fremdartikeln der Name des Großhändlers
D-RG
Hier wird Ihnen die Rabattgruppe des Artikels angezeigt.
6.3.2.6.5.1
Registerkarte „Befehle“
Abb. 46
Befehle
Eintrag ändern
Dieser Punkt wird in Abschnitt 6.3.2.7.4 Seite 157 erwähnt. Sie können bei einem Artikel Ergänzungen oder Berichtigungen vornehmen.
Kalkulieren
Mit dieser Schaltfläche kommen Sie direkt in die Stammdatenkalkulation wechseln. Wie Sie dann weiter verfahren, lesen Sie bitte
im separaten Bedienungshandbuch für die Kalkulation nach.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
142
Neuer Eintrag
Sie können auch über dieses Fenster einen neuen Artikel in Ihre
Stammdatenverwaltung aufnehmen. Sie gelangen dann in das gleiche
Fenster, das Sie schon aus Abb. 45 kennen.
Verlassen
Wollen Sie keine Daten in Ihr LV übernehmen, dann verlassen Sie das
Fenster mit diesem Punkt.
Mark. Eintrag löschen
Sollte ein Artikel in Ihrer Stammdatenverwaltung überflüssig geworden sein, so können Sie ihn mit dieser Auswahl löschen. Dazu geben
Sie im betreffenden Artikel bei der Menge einen Wert ein
(normalerweise „0“). Damit ist der Artikel markiert.
Es wird eine Sicherheitsabfrage vom Programm gemacht, damit ein
Artikel nicht unbeabsichtigt gelöscht werden kann.
Alle Einträge löschen
Mit dieser Schaltfläche können Sie alle gefundenen Artikel aus der
Tabelle löschen. Bitte beachten Sie, dass wenn Sie die
Sicherheitsabfrage bestätigt haben, diese Artikel unwiderruflich
gelöscht sind.
Daten übernehmen (F12)
Hiermit werden alle Artikel, bei denen Sie eine Menge eingegeben
haben in Ihr LV übernommen. Die Reihenfolge der übernommenen
Artikel wird dadurch bestimmt in welcher Reihenfolge Sie die
Mengen eingegeben haben,
VK2 / VK3
In diesen zwei Textfeldern sehen sie (falls eingegeben) die
Verkaufspreise 2 und 3.
Übernahme der Daten
Preisübernahme
Hier wählen Sie aus, welcher Preis übernommen
werden soll.
Bild übern.
Klicken Sie diese Option an, wenn bei dem
Artikel ein Bild hinterlegt ist.
Nur Kurztext
Wenn Sie diese Option anklicken, wird nur die
erste Zeile des Artikels übernommen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Kurztext +1 Zeile
143
Hiermit übernehmen Sie die ersten zwei Zeilen
des Artikels.
Kurztext +2 Zeilen Wie oben, nur dass die ersten drei Zeilen des
Artikels übernommen werden.
Kompletter Text
6.3.2.6.5.2
Mit dieser Option wird der komplette Artikeltext,
also Kurztext und alle Langtextzeilen
übernommen.
Registerkarte „Weitere Daten“
Abb. 47
Weitere Daten
Zunächst sehen Sie links im Textfeld die Artikelbeschreibung. Rechts davon
werden Ihnen weitere Daten zu diesem Artikel angezeigt:
Gewerk
Zeigt an, welchem Gewerk dieser Artikel zugeordnet ist.
Titel
Hier wird angezeigt, zu welchem Titel dieser Artikel gehört
Sonstiges 1
Dies ist ein zusätzliches Feld der Artikelverwaltung in dem
Sie zusätzliche Bemerkungen zu diesem Artikel hinterlegen
können. Nach Inhalten in diesem Feld kann auch gesucht
werden.
Sonstiges 2
Wie Sonstiges 1
Typ
Der Artikeltyp wird in diesem Feld angezeigt.
Liefer.
Hier steht der Lieferant des Artikels
VK2 / VK3
Die Verkaufspreise 2 und 3 sehen Sie hier.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
144
6.3.2.6.5.3
Registerkarte „Preiserhöhung“
Abb. 48
Preiserhöhung
Um beispielsweise den Einkaufspreis (SK) bei mehreren Artikeln um 10% zu
erhöhen, starten Sie die entsprechende Suche wie zuvor beschrieben.
Markieren Sie nun alle in Frage kommenden Artikel, in dem Sie bei jedem
eine Menge (normal „0“) eintragen. Danach klicken Sie die Option „Nur
markierte Daten“ an. Als Prozentangabe geben Sie
10
ein. Markieren Sie nur „SK“ für Einkaufspreis. Die Preiserhöhung starten Sie
anschließend mit „Preiserhöhung durchführen“.
6.3.2.6.5.4
Registerkarte „Drucken“
Abb. 49
Drucken
Es nutzt Ihnen die beste Stammdatenverwaltung wenig, wenn Sie Ihre Artikel
nicht ausdrucken können. Mit Delta-Handwerk haben sie nun die Möglichkeit, Ihre Artikel auszudrucken und die Ausdrucke zu einem Artikelkatalog zusammenzufassen. Sie können dabei den Katalog nach Artikel, Leistung,
Personal, Geräte oder Sonstiges gliedern, aber auch nach Gewerk und Titel.
Sie haben somit vielfältige Möglichkeiten Ihre Daten übersichtlich zu
archivieren, damit Ihnen die tägliche Arbeit erleichtert wird.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
145
Wenn Sie die Registerkarte Drucken aufrufen, sehen Sie ein Fenster, wie es in
Abb. 49 gezeigt wird.
Das wichtigste Feld in diesem Menü ist die „Selektion“. In diesem Feld
können Sie entscheiden, welche Artikel gedruckt werden sollen. Es stehen
Ihnen drei Bereiche zur Auswahl:
Komplett alle Daten
Bei dieser Auswahl werden die gesamten Stammdaten ausgedruckt.
Die Artikel werden dann entsprechend der Auswahl bei „Sortieren
nach“ (Kap. 6.3.2.6.3.2, S. 136) untereinander ausgedruckt.
Alle Daten entspr. den Suchbegriffen
Haben Sie eine Suche gestartet, können Sie alle gefundenen Artikel
ausdrucken lassen. So können Sie z.B. mit der Auswahl „Geräte“ bei
„Suchauswahl“ (Kap. 6.3.2.6.3.1, S. 136) alle Geräte auflisten lassen
und diese gemeinsam ausdrucken.
Nur markierte Daten
Wollen Sie nur ein Teil der gefundenen Artikel, die im Ausgabefeld
stehen, ausdrucken, dann markieren Sie die gewünschten Artikel zuvor im Fenster „Stammdatenverwaltung“ und wählen diese Option an.
Sie können zusätzlich noch entscheiden, welche Daten der Artikel ausgedruckt werden sollen. Hierfür stehen Ihnen rechts einige Auswahlfelder zur
Verfügung.
Falls Sie mehrere Exemplare benötigen, können Sie im Feld „Original“ auch
„+1 Kopie“, „+2 Kopien“ oder „+3 Kopien“ auswählen.
Darunter legen Sie den Zeilenabstand des Ausdrucks fest. Dieser lässt sich im
Bereich „klein“ bis „sehr groß“ variieren.
Rechts davon wählen Sie aus, welche Preise wie gedruckt werden sollen. Sie
können jeweils für den SK, den VK1, VK2 und VK3 angeben, ob der Preis
normal gedruckt wird, mit Leerstrichen, um z.B. Materialangebote einzuholen
oder gar nicht gedruckt werden soll.
Ganz rechts geben Sie an, welcher Text gedruckt wird. Es stehen vier
Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Starten Sie die
Suche zuvor im Fenster
‘Stammdatenverwaltung’
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
146
Kurztext
Es wird nur die erste Zeile des Artikels gedruckt
+1 Zeile
Druckt die erste und zweite Zeile der Artikelbezeichnung
+2 Zeilen
Druckt die ersten drei Zeilen des Artikels
gesamter Text Es wird der komplette Langtext des Artikels gedruckt.
Unter diesem Auswahlfenster sehen sie noch zwei zusätzliche Optionen:
⌧ Mit weiteren Daten
Wollen Sie alles ausgedruckt haben, was Sie bei der Stammdateneingabe eingetragen haben (Gewicht, Lief.-Nr. etc.), dann wählen Sie
diese Option.
⌧ Mit Kalkulationsdaten
Bei dieser Auswahl werden die hinterlegten Kalkulationsdaten mit
ausgedruckt.
Haben Sie alle Einstellungen nach Ihren Bedürfnissen durchgeführt, klicken
Sie das Feld „Start Druck“ an. Der Druckvorgang wird dann sofort
eingeleitet. Es kann zu einer kurzen Verzögerung kommen, bis die Daten vom
Programm für den Druck aufgearbeitet wurden.
6.3.2.6.5.5
Abb. 50
Registerkarte „Bestell./Anfrage“
Bestell./Anfrage
Hier bietet Ihnen das Programm die Möglichkeit, aus der Artikelsuche direkt
eine Preisanfrage oder Bestellung zu erstellen. Geben Sie einfach in der
Tabelle bei den erforderlichen Artikeln die gewünschte Menge ein. Bei „Art
des Ausdrucks“ können Sie per Mausklick entscheiden, ob Sie eine
Preisanfrage oder gleich eine Bestellung senden möchten. Darunter wählen
Sie den gewünschten Drucker aus. Im Feld „Freier Text“ können Sie der
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Preisanfrage bzw. Bestellung noch einen kurzen Text hinzufügen. Wählen Sie
rechts aus, ob und welcher Preis mit ausgedruckt werden soll und klicken Sie
zum Abschluss des Vorgangs auf „Mark. Daten drucken“. Das Programm
generiert dann eigenständig Ihre Preisanfrage oder Bestellung.
6.3.2.7 Übernahme von Artikeln
Artikel können im Programm aus insgesamt fünf unterschiedlichen
Programmteilen aufgerufen werden.
Sie befinden sich in der LV-Erfassung und möchten neue Artikel
aufnehmen.
Sie geben ein Aufmass ein und möchten im Aufmassfenster eine neue
Position ins Leistungsverzeichnis übernehmen.
Sie sind im Eingabefenster „Regiearbeiten“ und benötigen eine
zusätzliche Position im Leistungsverzeichnis.
Sie befinden sich in der „Preiskalkulation“ und möchten die einzelnen
Kalkulationskomponenten aus den „Stammdaten“ holen
Sie sind in der „Erfassung Nachkalkulation“ und holen neue
Nachkalkulationskomponenten aus den Stammdaten.
Grundsätzlich gibt es dabei zwei unterschiedliche Möglichkeiten Artikel zu
übernehmen. Wir werden nachfolgend beide Möglichkeiten am Beispiel der
Übernahme ins LV erklären.
6.3.2.7.1 Übernahme aus der Stammdatenverwaltung
Sie finden in allen Programmteilen, aus denen Sie Artikel übernehmen
können die Schaltfläche „Stammdaten (F6)“. Klicken Sie diese an, und es
erscheint das Fenster der Stammdaten-Suche. Nun suchen Sie die benötigten
Artikel wie in Kapitel 6.3.2.6.1 auf Seite 133 beschrieben. Tragen Sie bei dem
gewünschten Artikel die entsprechende Menge ein, wie Abb. 51 zeigt. Sie
können auch mehrere Artikel gleichzeitig übernehmen indem Sie einfach bei
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
147
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
148
mehreren Einträgen eine Menge angeben. Die Reihenfolge der
Mengeneingabe bestimmt später auch die Reihenfolge der Positionen im LV.
Im Bereich „Übernahme der Daten“ wählen Sie bei „Preisübernahme“ aus, ob
der „SK“, der „VK1“, „VK2“ oder „VK3“ übernommen werden soll.
Daneben können Sie dann angeben, welcher Text ins LV übertragen wird.
Wählen Sie „Kurztext“, wenn nur die erste Zeile des Artikeltextes eingetragen
werden soll. Für die ersten zwei Zeilen wählen Sie „Kurztext +1 Zeile“, für
die ersten drei Zeilen entsprechend „Kurztext +2 Zeilen“ oder wählen Sie
„kompletter Text“.
Abb. 51
Stammdaten auswählen
Zum Abschluss der Übernahme klicken Sie auf die Schaltfläche „Daten
übernehmen (F6)“. Alle Artikel mit angegebener Menge erscheinen dann im
LV.
Wenn die übertragenen Artikel als Positionen im LV stehen, können Sie diese
Positionen jetzt noch abändern, um beispielsweise den Preis oder den Text
entsprechend anzupassen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
149
6.3.2.7.2 Direkt-Stammd.-Abruf F12
Um Ihnen die Erfassung von Positionen leichter zu machen, haben Sie mit
Delta-Handwerk die Möglichkeit, mit einem Tastendruck die komplette Beschreibung mit Preisangabe in Ihr LV zu übernehmen.
Wenn Sie mehrere Artikel mit derselben Artikelnummer hinterlegt haben,
wird Ihnen ein Zwischenfenster mit den entsprechenden Artikeln angezeigt.
Dort können Sie dann auswählen, welchen der aufgelisteten Artikel Sie
übernehmen möchten.
Tragen Sie in der Spalte „Pos.-Nr.“ die Artikelnummer ein. Wenn Sie dann
„Direkt-Stammd.-Abruf F12“ anklicken, gelangen Sie in das „DirektStammdaten-Übernahme“-Fenster, das Sie in Abb. 52 sehen. Hier erscheinen
die Daten des ausgewählten Artikels noch einmal. Das hat den Grund, dass
Sie vor der endgültigen Übernahme der Daten diese den speziellen
Bedürfnissen des LV´s anpassen können.
Abb. 52
Direkt-Stammdaten-Übernahme
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
F12 weist darauf hin,
dass dieses Menü auch
über die Tastatur, durch
Drücken von F12, aufgerufen werden kann.
Gleiches gilt auch entsprechend für weitere
Kürzel (F1..F12).
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
150
Die Beschreibung der Felder im einzelnen:
Pos.-Nr.
Die Positionsnummer ist bei Ihren Artikeln in der Regel die Artikelnummer.
Kurztext
Der Kurztext des Artikels erscheint in diesem Feld. Sie können hier
noch Änderungen vor der Übernahme machen.
2/3/Langtext
Sofern Sie den Artikel mit einem Langtext angelegt haben, erscheint
er in diesem Feld. Sie können den Langtext auch hier eingeben. Beachten Sie aber, dass diese Ergänzung nicht im Artikelstamm abgespeichert wird.
Einheit
Zeigt die Einheit des Artikels.
E-Preis
Die Preisangabe
bezieht sich immer auf die
ausgewählte Währungseinheit. Die eingestellte
Währungseinheit
steht
rechts neben dem Feld
„E-Preis“.
Hier ist der Preis aufgeführt, der im Feld „Preise“ angeklickt ist.
Sie können unabhängig von der Markierung im Feld „Preise“ einen
anderen Preis hier direkt eingeben.
Rabatt
Sollten Sie für einen Artikel generell einen Rabatt gewähren, dann
erscheint dieser hier. Sie können die Angabe aber dennoch ändern.
In diesem Fenster (Abb.52) sehen Sie vier Schaltflächen:
2/3/LT löschen
Mit dieser Schaltfläche können Sie das Feld Langtext komplett
löschen
Übernahme (F12)
Es geht schneller mit
der Taste ‘F12’.
Sind Sie mit allen Angaben zufrieden, dann können Sie durch Anklicken von „Übernahme (F12)“ die Daten ins LV eintragen lassen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
151
Abbruch
Bricht die Übernahme ab, und Sie gelangen wieder in das Fenster, aus
dem Sie dieses Menü aufgerufen haben.
Hilfe
Ein Hilfetext steht Ihnen auch hier zur Verfügung.
Nach der Übernahme stehen die Daten des Artikels in Ihrem LV, ohne dass
Sie langwierige Eingaben von Hand machen müssen.
Sie müssen nur beachten, dass Sie, bevor Sie den Menüpunkt „DirektStammd.-Abruf F12“ auswählen, die Artikelnummer im „Pos.-Nr.“-Feld des
LV´s eingegeben haben. Die Übernahme eines Artikels kann selbstverständlich auch nicht erfolgen, wenn Sie versehentlich eine Artikelnummer
eingegeben haben, die in Ihrer Stammdatenverwaltung gar nicht geführt wird.
In beiden Fällen werden Sie vom Programm darauf hingewiesen, die Angabe
der Artikelnummer zu überprüfen. Korrigieren Sie daraufhin die Artikelnummer und starten den direkten Stammdatenabruf erneut.
6.3.2.7.3 Neuer Artikel
Abb. 53
neuen Artikel eingeben
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
152
Benötigen Sie einen Artikel, der noch nicht in Ihrer Stammdatenverwaltung
geführt wird, so können Sie diesen zwar direkt ins LV eintragen, er ist dann
aber nicht für andere Aufträge zugänglich, da er nicht zu den Stammdaten
hinzugefügt wird.
Deshalb ist es besser, wenn Sie den Artikel in der „Stammdaten-Eingabe“
eintragen, so haben Sie die Daten auch für andere Aufträge parat.
Bei der Auswahl von „Neuer Artikel“ erscheint eine leere Maske auf dem
Bildschirm (Abb. 53). In die einzelnen Felder tragen Sie die Daten des neuen
Artikels ein:
Art.-/Pos.-Nr
Positionsnummer =
Artikelnummer
Die Artikel- bzw. Positionsnummern können Sie frei vergeben.
Fremdartikel haben bereits eine Artikelnummer.
Einheit
Geben Sie in diesem Feld die Einheit des Artikels an.
Diese Einheit wird später in Ihr LV übernommen. Sie können alle
Einheiten so eingeben, wie es Ihnen geläufig ist. Auch Abkürzungen
können Sie frei wählen. Nur Kubikmeter und Quadratmeter sollten Sie
so eingeben:
Halten Sie sich
bitte an diese Einheiten,
da sonst die automatische Erkennung der
Dimension bei der Aufmasserstellung nicht arbeiten kann.
m2
oder
m2
oder
qm
m3
oder
m3
oder
cbm
Bei einer pauschalen Angabe, z.B. Baustelleneinrichtung, geben Sie
als Einheit
paus
an. Beim Ausdruck des LVs erscheint die Menge und die Einheit
nicht. Es wird statt dessen das Wort „pauschal“ geschrieben.
Kurztext
Wollen Sie den Artikel nur als Kurztextposition in Ihr Leistungsverzeichnis übernehmen, genügt es, wenn Sie hier eine kurze Beschreibung des Artikels eingeben.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
153
Langtext
Für Langtexteingaben steht Ihnen dieses Feld zur Verfügung.
Suchtext
Geben Sie in dieses Feld den Begriff ein, unter dem Sie den Artikel
später suchen wollen, z.B. Beton.
Gewerk
Hier können Sie den Artikel einem Gewerk zuordnen.
Titel
Entsprechend ist das Feld für die Zuordnung zu einem Titel.
Sonstiges 1, Sonstiges 2
Diese Angaben werden nur in der Stammdatenverwaltung sichtbar.
Bei einer Übernahme ins LV werden diese Angaben nicht berücksichtigt.
Lieferant
Hier können Sie den Namen des Lieferanten eingeben
Haben Sie mehrere Lieferanten, geben Sie den günstigsten Anbieter
ein oder den Lieferanten, der Sie am häufigsten beliefert.
Diese Eintragung ist Ihnen freigestellt.
Lief.-Nr
Hat Ihr Lieferant eine andere Artikelnummer als Sie, können Sie hier
die Artikelnummer des Lieferanten eingeben. Bei Bestellungen haben
Sie dann gleich die Artikelnummer des Lieferanten zur Hand.
Abmess.
Tragen Sie hier die Maße des Artikels ein, falls sie für Sie wichtig
sind.
Bild, Breite, Höhe
Wenn Sie einem Artikel eine Bilddatei zuordnen möchten, können Sie
dies über diese Eingabefelder vornehmen. Wie Sie dabei vorgehen
müssen finden Sie im Kapitel 6.3.2.11.5 auf Seite 163
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Nach einer Änderung
im Langtext kann der
Zeilenumbruch
mit
‘Formatieren →’ optimiert
werden.
Die Eintragungen in
diesen beiden Feldern ist
Ihnen freigestellt. Sie
können dadurch aber bei
der Stammdatensuche im
Menü
‘Ausw.
Feld’
zusätzlich nach ‘Titel’
oder ‘Gewerk’ suchen.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
154
SK
SK steht für Selbstkostenpreis. Tragen Sie hier Ihren Einkaufspreis
bzw. Selbstkostenpreis ein.
VK1, VK2, VK3
Haben Sie mehrere Verkaufspreise für verschiedene Kunden, tragen
Sie in diese Felder die unterschiedlichen Verkaufspreise ein.
VK1 ist in der Regel der günstigste.
Zusch. %
Hinter jedem Verkaufspreis ist ein Feld für einen prozentualen Zuschlag. Dieser Zuschlag bezieht sich immer auf den SK-Preis. Es kann
also alternativ zur Eingabe im VK-Feld ein Prozentsatz im „Zusch.
%“ Feld gemacht werden. Der entsprechende VK-Preis wird dann
berechnet.
Gewicht pro Einheit
Falls Sie für den eingegebenen Artikel ein Gewicht hinterlegen
möchten, dann tragen Sie das Gewicht in diesem Feld ein. Dies wird
hauptsächlich im Metallbau verwendet. Dieses Gewicht wird
automatisch mit in die Kalkulation übernommen und so kann z.B.
automatisiert ein Gesamtgewicht (z.B. für das Verzinken) errechnet
werden.
Darunter finden Sie noch einmal die Felder „SK“, „VK1“ bis „VK3“
und die Zuschläge, zur Preiseingabe. Hier können Sie die Preise des
Artikels über das Gewicht berechnen lassen. Wenn hier ein Preis
eingegeben wird, multipliziert das Programm diesen Preis mit dem
eingegebenen Gewicht und trägt das Ergebnis ins entsprechende
Preisfeld oben ein.
Bitte beachten Sie aber, dass diese Gewichts-Preiseingaben nicht
gespeichert werden. Sie dienen nur zur aktuellen Preisermittlung.
Aktualität
Damit Sie einen Überblick haben, wann der Artikel in Ihre Stammdaten aufgenommen, und das letzte Mal der Preis geändert wurde.
Gewicht
Hier können Sie das Gewicht des Artikels eintragen, sofern dieses für
Sie oder Ihre Kunden eine Rolle spielt.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
155
Sie können Ihre Eintragungen noch einer bestimmten Gruppe zuordnen. Das
erleichtert einerseits das gezielte Auffinden der Daten, andererseits wird ein
umfangreicher Datenstamm dadurch übersichtlich gestaltet.
Die Zuordnung wird im Feld „Artikel Typ“, das rechts unten in Abb. 53 zu
sehen ist, gemacht. Folgende Gruppen stehen zur Auswahl:
Artikel
Artikel sind Materialien.
Leistung
Als Leistungen bezeichnet man Akkordarbeiten.
Personal
Meister, Azubi, Facharbeiter etc.
Geräte
Fahrzeuge, Maschinen usw.
Sonstiges
Alles was Sie den oberen vier Gruppen nicht zuordnen konnen, weisen Sie dieser Gruppe zu.
Jeden Artikel können Sie bei Bedarf in die Lagerverwaltung aufnehmen.
Durch folgende Angaben legen Sie fest, dass immer eine bestimmte Mindestmenge im Lager vorhanden ist:
⌧ Lager aktiv
Wenn Sie dieses Feld markieren, wird der Artikel in der Lagerverwaltung geführt
Bestand:/Min.
In das linke Feld tragen Sie den aktuellen Bestand ein. Die Mindestmenge, bei der eine Neubestellung bei der automatisierten Bestellung
erfolgen soll, tragen Sie in das rechte Feld ein.
Bestell-Menge:
Geben Sie die Menge ein, die bei der automatisierten Bestellung angefordert werden soll.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Beim Abruf von
Artikeln in Lieferscheine,
Rechnungen und Gutschrift wird der Lagerbestand automatisch aktualisiert.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
156
Bemerkung:
Zur freien Verfügung (Lagerplatz, Bestelldatum etc.).
Nachdem die Beschreibung der Felder abgeschlossen ist, bleiben noch die
Menüpunkte, die sich am unteren Rand der „Stammdaten-Eingabe“ befinden:
Neuer Artikel
Wenn Sie mehrere neue Artikel im Artikelstamm eintragen wollen, so
können Sie durch Auswahl dieses Menüpunktes eine neue leere
Maske erstellen, um Ihre Eingaben für den neuen Artikel vorzunehmen.
Artikel-Kopie
Im
Abschnitt
6.3.2.7.4 Seite 157 wird
dieser Punkt noch einmal
genau erklärt.
Wollen Sie einen neuen Artikel aufnehmen, haben aber schon einen
ähnlichen in Ihrer Stammdatenverwaltung, dann suchen Sie diesen
ähnlichen entweder über die Stammdaten-Suche (Abschnitt 6.3.2.6.1
Seite 133) und wählen dort den Menüpunkt „Artikel bearbeiten“ aus,
oder Sie suchen ihn in diesem Fenster (Abb. 53) mit dem Menü
„Blättern“. Haben Sie nun diesen Artikel in der Maske stehen, klicken
Sie auf „Artikel-Kopie“. Der jetzt angezeigte Artikel ist eine Kopie
des vorherigen. Nun können Sie die Änderungen, die für den neuen
Artikel notwendig sind, durchführen. Sie ersparen sich mit dieser
Vorgehensweise eine Menge Arbeit.
Hilfe
Um kurzfristig nähere Informationen zu diesem Fenster zu erhalten,
benutzen Sie bitte die Hilfefunktion.
Speichern/Ende
Haben Sie alle Eingaben beendet, dann verlassen Sie dieses Fenster
durch Anklicken von „Speichern/Ende“.
Kalkulieren
Mit diesem Menüpunkt können Sie die Leistungen kalkulieren. Nähere Informationen lesen Sie bitte im separaten Handbuch nach.
Passwort
Damit nicht jeder Mitarbeiter Zugriff auf die Kalkulation der Artikel
hat, können Sie für die Stammdatenkalkulation ein Passwort
hinterlegen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
157
Blättern
Sie können durch Anklicken der Schaltflächen „H“ bzw. „T“, einen
Artikel nach dem anderen anschauen und bei Bedarf auch bearbeiten.
Das Durchblättern bezieht sich dabei auf die gefundenen Artikel bzw.
Leistungen.
6.3.2.7.4 Artikel bearbeiten
Um Ergänzungen oder Berichtigungen an einem Artikel durchzuführen,
markieren Sie den betreffenden Artikel nach der Suche im Ausgabefenster.
Klicken Sie auf „Artikel bearbeiten“. Sie gelangen dann wieder in das Fenster
„Stammdaten-Eingabe“ (Abb. 53 Seite 151).
Die Beschreibung dieser Maske wurde bereits in Abschnitt 6.3.2.7.3 Seite 151
beschrieben und wird daher hier nicht mehr erwähnt. Es soll lediglich eine
Ergänzung zum Menüpunkt „Artikel Kopie“ gemacht werden.
Sie können jeden Artikel, den Sie über die Suche gefunden und im Ausgabefeld markiert haben, mit „Artikel bearbeiten“ in die Maske „StammdatenEingabe“ aus Abb. 53 übernehmen.
Der Auswahlpunkt „Artikel bearbeiten“ kann aber auch dafür nützlich sein,
um eine Kopie eines Artikel zu erstellen. Dann müssen Sie den neuen Artikel
nicht mehr komplett eingeben, sondern passen lediglich Daten der Kopie an
den neuen Artikel an.
6.3.2.8 Sprung
Ein LV kann bei einem größeren Bauvorhaben sehr viele Positionen haben.
Wenn Sie dann auch noch Positionen mit Langtext verwenden, können LV´s
mit sehr vielen Seiten Text entstehen.
Darum kann es vorkommen, dass die Suche nach einer bestimmten Position,
um etwas zu ändern oder zu überprüfen, schnell unübersichtlich wird.
Um die Suche zu erleichtern und das häufige Blättern im LV zu umgehen,
haben wir diesen Menüpunkt für Sie in unser Programm eingebaut.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Eine Kopie eines
Artikels erzeugen Sie
durch Anklicken von
‘Artikel-Kopie’ im Fenster
‘Stammdaten-Eingabe’.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
158
Wenn Sie sich im Fenster „Sprung“ (Abb. 54) befinden, sehen Sie alle Positionen Ihres LV´s in Kurzform aufgeführt. Auch hier können Sie mit den
Pfeiltasten auf der rechten Seite nach oben oder nach unten blättern.
Abb. 54
„Sprung“ zu einer Position
Dadurch, dass der Langtext nicht angezeigt wird, sehen Sie mehr Positionen
auf einen Blick. Es werden maximal 21 Positionen gleichzeitig angezeigt.
Haben Sie die gesuchte Position gefunden, so klicken Sie die betreffende an.
Die Zeile wird dann farbig hinterlegt.
Sie können jetzt durch Auswahl von „Springen“ an diese Position im LV
springen. Die markierte Position erscheint dann als erste sichtbare Position im
LV. Der Cursor befindet sich ebenfalls schon in der ersten Zeile, so dass Sie,
falls gewünscht, sofort Änderungen durchführen können.
Um das Fenster zu verlassen, ohne die Position im LV zu wechseln wählen
Sie „Abbruch“.
Zusätzlich steht Ihnen mit „Hilfe“ ein Hilfetext zur Verfügung.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
159
6.3.2.9 LV-Suche
Abb. 55
Fenster der LV-Suche
Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit nach bestimmten Textstellen
im Leistungsverzeichnis zu suchen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn
Sie sehr lange LV´s haben und dann schnell zu einer bestimmten Position
wechseln möchten. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „LV-Suche“ und
geben Sie oben das gesuchte Stichwort, wie in Abb. 55 gezeigt, ein. Wenn Sie
dann auf die Schaltfläche „Suchen vom Beginn des LV´s“ anklicken, zeigt
Ihnen das Programm die erste Position an, die dieses Stichwort enthält. Mit
„Weitersuchen“ erhalten Sie die nächste Position. Haben Sie die gewünschte
Position gefunden, können Sie mit „Sprung zu dieser Position im LV“ direkt
auf diese Position springen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
160
6.3.2.10 LV-Texteditor (F8)
Wenn Sie einen Text
in der Tabelle eingeben,
wird automatisch dieses
Fenster aufgerufen, sobald Sie an den Spaltenrand kommen.
Der LV-Texteditor wurde eingeführt, damit Ihnen das Bearbeiten von großen
Langtextpositionen leichter gemacht wird. Zum Bearbeiten oder Eingeben
einer Position, setzen Sie zuerst den Cursor auf die zu bearbeitende Position
(N-Zeile). Bei einer neuen Position auf die erste freie N-Zeile. Nach Auswahl
des Menüpunktes „LV-Texteditor (F8)“ erhalten Sie folgendes Fenster (Abb.
56).
Abb. 56
Achtung!
Haben Sie bewusst
Zeilen in Ihrem Text, die
nicht vollgeschrieben sind
(Aufzählungspunkte),
werden diese ebenfalls
zusammengefasst.
LV-Texteditor für lange Texte
Die aktuelle Position ist in der Maske eingetragen. Der wesentliche Unterschied zu der Darstellung im HPL-Editor ist, dass der Kurztext und der
komplette Langtext in einem Textfeld enthalten sind. Sie können nun an jeder
beliebigen Stelle im Text Zeichen einfügen oder löschen. Sollte der Text nicht
mehr in die Zeile passen, wird er automatisch in die nächste Zeile gesetzt. Der
nachfolgende Text wird um eine Zeile nach unten verschoben. Sie können
somit einen langen Text am Stück eingeben.
Haben Sie Änderungen im Text vorgenommen, kann es vorkommen - hervorgerufen durch einen Zeilenumbruch -, dass der Text mit unnötigen Leerräumen versehen ist. Um den Langtext wieder zusammenhängend darzustel-
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
len, gehen Sie auf „Langtext neu formatieren“. Der Zeilenumbruch wird
daraufhin wieder optimiert.
Weiterhin sind auch die Felder für Menge, Einheit, E-Preis und Rabatt vorhanden, in denen man auch entsprechende Eingaben vornehmen kann. Sind
alle Eingaben korrekt, verlassen Sie das Fenster mit „OK“. Die Position wird
dann ins LV eingetragen. Mit „Abbruch“ beenden Sie die Bearbeitung ohne
Übernahme der Position.
6.3.2.11 Bilder / Fotos einfügen
Seit in vielen Firmen und Haushalten eine Digitalkamera vorhanden ist, haben
wir unsere Software in sofern erweitert, daß Sie zu jedem Artikel in den
Stammdaten oder direkt im LV eine JPG-, BMP-, GIF- oder EMF-Bilddatei
zuweisen können. Das Bild wird dann in der Stammdatenerfassung und in der
Stammdatensuche, sowie im LV angezeigt. Durch Übernahme eines solchen
"Bildartikels" in ein LV (Angebot, Rechnung, usw.) wird nicht nur die
Position, Text und Preis übernommen, sondern auch die Bildinformation. Sie
können also Leistungsverzeichnisse mit Bildern erstellen, was besonders bei
Angeboten sinnvoll sein kann. Dabei können Sie die Größe des Fotos, wie es
auf dem Ausdruck erscheinen soll, frei durch direkte cm-Angabe von Breite
und Höhe angeben.
6.3.2.11.1 Allgemeines
Voraussetzung für den Umgang mit Fotos, Bildern, gescannten Vorlagen oder
Bilddaten vom Großhändler sind natürlich Kenntnisse Ihrer Digitalkamera
oder des Scanners von dem Sie die Bilder importieren. Außerdem sollten Sie
auch über gewisse Windowskenntnisse verfügen, um z.B. Ordner anlegen und
Dateien kopieren zu können. Da dies aber hardwarespezifische bzw.
allgemeine Kenntnisse sind, können wir Ihnen hier keine detaillierte
Beschreibung liefern.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
161
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
162
6.3.2.11.2 Tipps zu Fotos und Bildern
Ausgetestet .wurde
die Software auch mit
Bildauflösungen von bis
zu 6 Megapixel.
Die Bildauflösung läßt sich in den meisten Digitalkameras einstellen. Für
einfache Zwecke wie den Ausdruck in Delta-Handwerk sollte man immer
eine geringe Auflösung wählen. Die Auflösung von 640*480 Bildpunkten
reicht dabei völlig aus. Maximal sollte die Auflösung von ca. 1280*1024
nicht überschritten werden, da die Dateien dann zu groß werden und der
Druck und die Verarbeitung zu lange dauert. Die Bildlage muß immer im
Querformat sein, da es bei Hochformat zu Störungen oder Bildverzerrungen
kommen kann.
6.3.2.11.3 Speichern der Bilddaten
Achtung!
Die Länge von Pfad- und
Dateiname der Bilddatei
darf 26 Zeichen nicht
überschreiten!
Achtung!
Pfad- und Dateinamen
dürfen keine Sonderzeichen oder Leerzeichen
enthalten.
Bilder, die Sie in Delta-Handwerk verwenden möchten, können prinzipiell
überall abgelegt werden. Wir empfehlen jedoch diese Dateien in den Artikelordner von Delta-Handwerk (Standardmäßig „C:\GHFAKT\Artikel“) zu
speichern. So liegen die Daten zentral im Programm. Beim "Umzug" des
Programms auf einen anderen Computer liegen die Bilder dann immer am
richtigen Ort. Außerdem darf die Pfad- und Dateilänge der Bilddateien 26
Zeichen nicht überschreiten. Wenn Sie aber die Bilder im Artikelordner
hinterlegt haben, erscheint nach der Übernahme in die Stammdaten bzw. in
das LV der Pfad der Bilddatei selbst nicht mehr sondern nur noch der
Dateiname, weil der Artikelordner der „Standardordner“ für Bilder ist. Der
Dateiname kann dadurch auch relativ lang sein, ohne dass die maximale
Anzahl an Zeichen überschritten wird.
Wenn Sie dann eine Komplettsicherung Ihrer Daten machen, wie in Kap.
2.2.4 auf Seite 23 beschrieben haben Sie automatisch auch alle Bilddateien
mitgesichert.
6.3.2.11.4 Projektübertragung / Artikelübertragung
Wenn Sie einzelne Aufträge, Projekte oder die Stammdaten auf einen anderen
PC übertragen möchten, müssen Sie folgendes beachten wenn die zu übertragenden Daten Bilder enthalten: Wenn Sie ein Bild einfügen speichert das
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
163
Programm lediglich die Verknüpfung zu dieser Bilddatei ab. Die Datei selbst
wird nicht hinterlegt. Wenn Sie also einen Auftrag bzw. ein Projekt auf
Diskette speichern um diese auf einem anderen Computer wieder einzulesen
müssen Sie die Bilddateien separat über den Windows Explorer auf einen
Datenträger kopieren und auf dem Zielrechner wieder ins gleiche Verzeichnis
kopieren, wie auf dem ursprünglichen Rechner auch.
6.3.2.11.5 Bild in die Stammdaten übernehmen
Abb.: 57
Artikeleingabe mit Bild
Das Programm bietet Ihnen die Möglichkeit einem Artikel in den Stammdaten
direkt ein Bild zuzuordnen. Diese Funktion finden Sie in der Stammdateneingabe. Gehen Sie dafür in die Stammdatenverwaltung und dort entweder
über „Neuer Eintrag“ bzw. „Eintrag ändern“ in die Eingabemaske für den
Artikel. Wie Sie dabei vorgehen haben wir schon in Kapitel 6.3.2.7.3 auf
Seite 151 beschrieben.
In diesem Fenster in Abb. 57 finden sie in der Mitte rechts die Angaben zum
Bild. Rechts neben dem Textfeld „Bild“ sehen Sie eine Schaltfläche mit drei
Punkten. Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken öffnet sich das Dialogfenster
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
164
„Öffnen“ aus Abb. 58. Wählen Sie hier den Ordner, in dem Ihre Bilddateien
gespeichert sind aus. Unten bei der Auswahl „Dateityp“ klicken Sie den
einzulesenden Typ aus (JPG, BMP, GIF, EMF). Haben Sie die gewünschte
Datei gefunden, klicken Sie diese an und gehen auf "Öffnen". Ebenfalls
möglich ist ein Doppelklick auf die betreffende Datei. Anschließend sehen
Sie das Bild in der Vorschau (Abb. 59. Sie können hier bestimmen, wie groß
das Bild später im LV erscheinen soll. Standard ist 6,0 * 4,0 cm. Den
Standard können Sie hier auch neu setzen. Mit "Übernahme Bild" übernehmen Sie das Bild in die Stammdaten.
Abb.: 58
Dialogfenster Öffnen
Dort sehen Sie dann in den drei Feldern zunächst bei „Bild“ den Pfad und
Dateinamen des Bildes. Darunter steht die Breite und Höhe in cm. Rechts
sehen Sie in einem kleinen Vorschaufeld das Bild, das Sie soeben
übernommen haben (Abb. 57).
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Abb. 59
165
Bildvorschau
6.3.2.11.6 Bild in ein LV übernehmen
Sie können natürlich auch Bilder direkt ins LV einfügen ohne den Artikel
zuvor in den Stammdaten hinterlegt zu haben. Klicken Sie dazu auf die
Schaltfläche „Bild einfügen“ im Fenster der Positionsaufstellung aus Abb. 60.
Danach öffnet sich auch wie bei der Stammdatenverwaltung das Dialogfenster „Öffnen“ (Abb. 58). Wie schon in Kapitel 6.3.2.11.5 beschrieben,
suchen Sie sich nun die gewünschte Bilddatei und übernehmen diese ins LV.
In der nächsten Abbildung sehen Sie nun eine Position, bei der ein Bild
eingefügt wurde. Unter dem Text der Position steht nun eine Zeile mit der
Bildinformation. Wenn Sie den Cursor in diese Position setzen wird Ihnen
außerdem im Feld unten rechts das Bild in einer kleinen Vorschau angezeigt.
Wenn Sie nun dieses LV ausdrucken, wird das Bild auch mit ausgedruckt.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
166
Abb.: 60
LV mit eingefügtem Bild
6.3.2.12 Lieferscheinaufstellung
Bei größeren Projekten - hauptsächlich im Tief- und Straßenbau - wird des
öfteren von Ihrem Auftraggeber eine Lieferscheinaufstellung verlangt. Sie
dient der Kontrolle über die verbauten Materialmengen.
Die Lieferscheinaufstellung dient nur als Zusatz zu Ihrer Rechnung und greift
daher in die LV-Bearbeitung nicht ein. Sie erstellen wie gewohnt Ihre
Rechnung mit Hilfe von Aufmaß und Regieberichten.
Analog dazu tragen Sie in die Lieferscheinaufstellung die Materiallieferungen
ein. Am Ende sollte dann nicht wesentlich mehr Material angeliefert worden
sein als im LV in Rechnung gestellt wurde.
In Abb. 61 sehen Sie ein Beispiel für eine Lieferscheinaufstellung. Die eigentliche Arbeit besteht nur darin, jede Lieferung in der oberen Tabelle zu
protokollieren. Sie können die Lieferungen für jede Position separat aufführen. Sollte eine Lieferung nicht nur für eine Position vorgesehen sein, haben
wir dafür die Position „X Allgemeine Aufstellung ohne Bezug“ für Sie vorgesehen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
167
Abb. 61
Lieferscheinaufstellung
Im unteren Bildschirmdrittel ist das LV in Kurzform aufgelistet. Die Eingabe
in der Tabelle ist positionsbezogen. D.h. es werden immer nur die Lieferungen zur aktuell angeklickten Position in der Liste angezeigt.
Achtung!
Die Positionsnummer darf
nachträglich im LV nicht
mehr verändert werden,
da sonst der Bezug
verloren geht!
6.3.2.12.1 Tabellenbeschreibung
Für die Eingabe der Lieferscheindaten wurde auch hier eine Tabelle gewählt.
Die einzelnen Spalten werden im folgenden beschrieben:
ZA Datum Liefers.-Nr
Lieferant
Materialbezeichnung
Menge Einheit Bemerkung
ZA
Diese Spalte bestimmt wieder die Zeilenart. Im Gegensatz zum LV
nimmt diese Spalte eine Sonderstellung ein. Nur in speziellen Fällen
wird hier ein Wert eingegeben.
#
Dieses Zeichen steht für eine Summe. Es werden alle Mengen
oberhalb bis zum letzten Summenzeichen aufaddiert. Es können
auch nummerierte Summen (#0 bis #9)als Zwischensummen gebildet werden.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Diese Spalte ist
deshalb meistens unbenutzt.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
168
+
Nach Eingabe dieses Zeichens wird die Zeile oberhalb bis auf die
Spalten „Liefers.-Nr“ und „Menge“ kopiert. Durch diese
Möglichkeit bleibt Ihnen viel Arbeit erspart, da sich bei mehreren
Lieferungen zu einer Position im allgemeinen die anderen Daten
nicht ändern.
Datum
Diese Feld hat zwei Bedeutungen:
Sie geben an dieser Stelle das Datum der Lieferung ein. Verwenden Sie am Besten das achtstellige Datumsformat:
TT:MM:JJ.
Wollen Sie eine Zwischensumme für die weitere Berechnung
einfügen, so tragen Sie das Summenkennzeichen hier ein (#0 bis
#9).
Liefers.-Nr
Hier tragen Sie die Lieferscheinnummer ein.
Lieferant
Feld für Name/Firma des Lieferanten.
In einer Summenzeile können Sie diese
beiden Felder auch für
einen Kommentar oder
die Bezeichnung der
Summe verwenden.
Materialbezeichnung
Was wurde geliefert? Genaue Materialbezeichnung.
Menge
Auch dieses Feld hat mehrere Funktionen:
In einer Zeile, in der Sie einen Lieferscheinposten eintragen,
geben Sie die gelieferte Menge ein.
In einer Summenzeile (ZA = # bzw. #0 bis #9) lassen Sie dieses
Feld frei. Mit dem Menüpunkt „Summen berechnen“ werden die
Mengen oberhalb bis zur letzten Summenzeile aufaddiert und
hier eingetragen.
Wollen Sie eine zuvor erstellte Zwischensumme (Datum = #0 bis
#9) zur weiteren Berechnung in die aktuelle Zeile übernehmen,
lassen Sie dieses Feld ebenfalls frei. Die Zwischensumme wird
automatisch mit „Summen berechnen“ eingetragen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
169
Einheit
Die Einheit in der das Material geliefert wird. Achten Sie darauf, dass
diese Einheit immer gleich ist, da sonst eine Summenberechnung
fehlerhaft wäre.
Sollte eine Lieferung
in to, die nächste in kg
sein, so geben Sie auch
diese in to ein.
Bemerkung
Hier haben Sie noch Platz für zusätzliche Angaben. Diese werden jedoch nicht ausgedruckt. Daher ist diese Spalte für Angaben, die nur
für Sie relevant sind, vorgesehen.
6.3.2.12.2 Beschreibung der Schaltflächen
Für die Bearbeitung der Lieferscheindaten stehen Ihnen acht Schaltflächen
zur Verfügung. „Zeile löschen“, „Zeile einfügen“, „Hilfe“ und
„Speichern/Ende“ sind schon ausreichend in der LV-Bearbeitung erklärt und
werden deshalb an dieser Stelle nicht weiter erwähnt. (Siehe dazu Kapitel
6.3.1.2 Seite 102)
Die verbleibenden vier Menüpunkte im Überblick:
Drucken
Es wird das Druckmenü aufgerufen, von dem aus Sie die Aufstellung
ausdrucken lassen können. (Kapitel 6.3.2.12.3 Seite 170)
Summen berechnen
Sofern Sie Summenzeilen (ZA = # bzw. #0 bis #9 oder Datum = #0
bis #9) eingegeben haben, wird das Mengenfeld dieser Zeilen erst
nach Anwahl dieser Schaltfläche berechnet.
⌧ Summen in Rot (langsam)
Für eine bessere Darstellung können die Summenzeilen (ZA = # bzw.
#0 bis #9) mit roter Schrift angezeigt werden. Diese Anzeige ist aber
nur auf schnellen Rechnern zu empfehlen, da die Ausgabe beim
Blättern mit der Bildlaufleiste langsamer ist.
Mit den inneren Pfeilen links und recht können Sie durch die Liste
auf- bzw. abwärts wandern. Mit den äußeren wird der erste bzw. letzte
Eintrag direkt angesprungen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Diese Möglichkeit ist
erst bei umfangreichen
Listen von Vorteil.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
170
6.3.2.12.3 Druckmenü der Lieferscheinaufstellung
In Abb. 62 sehen Sie das Druckmenü für die Lieferscheinaufstellung. Der
Ausdruck bezieht sich immer auf die aktuelle Position, die Sie zuvor in der
Lieferscheinaufstellung angeklickt haben. Zur Kontrolle sehen Sie im Hintergrund, welche Position angeklickt ist.
Abb. 62
Druckmenü
Im Feld „Einstellungen“ haben Sie die Wahl, ob Ihre Firmenadresse auf dem
Ausdruck erscheinen soll. Mit „Einstellungen speichern“ können Sie diese
Auswahl und die Anzahl der Kopien als Grundeinstellung sichern.
Den Ausdruck starten Sie mit „Drucken“. Danach wird Ihnen die Lieferscheinaufstellung wieder angezeigt.
6.3.2.12.4 Eingeben von Daten
In den vorangegangenen Kapiteln haben wir den Umfang und die Bedeutung
der einzelnen Menüpunkte kennengelernt. Als nächsten Schritt zeigen wir
Ihnen, wie Sie mit geringem Aufwand zu einer übersichtlichen Lieferscheinaufstellung kommen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Nach dem Sie das LV erstellt haben, rufen Sie die Lieferscheinaufstellung
auf. Nehmen Sie nun Ihren ersten Lieferschein und wählen die LV-Position,
zu der diese Lieferung erfolgte, aus. Sie erhalten dann eine leere Tabelle mit
einer Zeile.
In die ZA-Spalte tragen Sie nichts ein. Füllen Sie die restlichen Spalten mit
den Lieferscheindaten aus. Erfolgte eine weitere Lieferung so geben Sie dieses Mal in die nächste Zeile in der ZA-Spalte ein „+“ Zeichen ein. Nach
Abschluss mit „ENTER“ wird die Zeile oberhalb kopiert. Jetzt müssen Sie
nur noch das Datum und die Liefermenge eintragen.
171
Sollte die Lieferung
für mehrere Positionen
bestimmt sein, wählen Sie
den
ersten
Eintrag
‘Allgemeine Aufstellung
ohne Bezug’ aus.
autom. Datenübernahme
Für eine Zwischensumme tragen Sie in die nächste freie Zeile in die ZASpalte „#0“ ein. In Spalte „Lieferant“ oder „Materialbezeichnung“ können Sie
eine Bezeichnung der Summe eingeben. Z.B. Zwischensumme 1. Vergessen
Sie die Einheit nicht.
Zur besseren Übersicht können Sie auch
Leerzeilen vor oder nach
einer Summenzeile einfügen.
Danach geben Sie weitere Lieferungen ein. Sie können auch hier wieder eine
Zwischensumme bilden. Z.B. mit „#1“ für Zwischensumme 2.
Beachten Sie bitte,
dass das ‘+’ Symbol nur
die Zeile oberhalb kopiert.
Haben Sie eine Leerbzw.
Summenzeile
eingefügt, müssen Sie
alle Daten von Hand
eintragen.
Diese beiden Zwischensummen sollen nun zur Gesamtsumme berechnet
werden. Dazu tragen Sie diesmal anstelle in der Spalte ZA in die Spalte
Datum das Zeichen „#0“ für die erste und in die nächste Zeile „#1“ für die
zweite Zwischensumme ein. Eine Bezeichnung können Sie auch hier eingeben. Vergessen Sie auch hier die Einheit nicht.
Zum Schluss geben Sie in die nächste Zeile „#“ in die ZA-Spalte ein. Wenn
Sie jetzt auf „Summen berechnen“ gehen, werden die Mengenfelder in den
Summenzeilen aktualisiert.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
172
6.3.2.13 Weitere Funktionen
Abb. 63
Weitere Funktionen des LVs
In diesem Fenster befinden sich Funktionen, die speziell für den fortgeschrittenen Anwender sehr interessant sind. Nach Anklicken von „Weitere Funktionen“ gelangen Sie in die oben gezeigte Menüauswahl.
Sie sehen jetzt neun weitere Programmpunkte:
⌧ Abschaltung Prüfung auf doppelte Positionsnummer
Unterdrückt die Positionsnummer-Überprüfung, so dass auch mehrere
Positionen die gleiche Positionsnummer haben können.
Automatische Einzelpreisänderung
Sie können mit dieser Funktion alle Einzelpreise oder nur die bestimmter Gewerke oder Titel prozentual erhöhen oder senken.
Weitere Informationen im Kapitel 6.3.2.13.1
(Autom.) Löschen von Mengenspalten
Mit dieser Funktion, lässt sich die Mengenspalte löschen. Dieser
Punkt ist wichtig, wenn Sie ein LV kopiert haben. So müssen Sie die
Mengenangabe nicht bei jeder Position manuell löschen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
Weitere Informationen im Kapitel 6.3.2.13.2
LV / Aufmaß / Berichte Löschen-Menü
In diesem Menü können Sie Bereiche Ihres Auftrages löschen.
Weitere Informationen im Kapitel 6.3.2.13.3
LV-Pos.-Nr neu durchnumerieren
Dieser Menüpunkt übernimmt für Sie die fortlaufende Numerierung
Ihres erfassten LV´s. Es stehen Ihnen drei Arten der Nummerierung
zur Verfügung, so dass auch Gewerk– und Titelunterteilungen berücksichtigt werden können.
Weitere Informationen im Kapitel 6.3.2.13.4
Vorhandene Gewerke fortlaufend durchnummerieren
Diese Funktion nummeriert Ihre Gewerke neu durch. Dabei wird vor
die Bezeichnung die entsprechende Zahl gesetzt. Dies ist vor allem
sinnvoll, wenn Sie mehrere Gewerke mit der gleichen Bezeichnung
haben.
Vorhandene Titel fortlaufend durchnummerieren
Diese Funktion nummeriert die Titel im LV neu durch. Wie auch bei
den Gewerken wird auch hier eine fortlaufende Nummer vor die
Bezeichnung gesetzt.
Aktuelle LV-Position in die Stammdaten kopieren (F9)
Haben Sie einen Artikel oder eine Leistung von Hand ins LV eingegeben, und stellen nachträglich fest, dass Sie diesen Artikel auch in
Ihre Stammdaten aufnehmen wollen, dann gehen Sie auf die N-Zeile
der Position und betätigen die Taste „F9“ zwei Mal.
Es wird dann die aktuelle Position, in der der Cursor stand, in die
Stammdaten aufgenommen. Dabei werden auch eventuell vorhandene
Kalkulationsdaten in die Stammdaten mit aufgenommen.
Alle LV-Positionen in die Stammdaten kopieren
Diese Schaltfläche hat dieselbe Funktion, wie die oben genannte, nur
dass alle im LV befindlichen Positionen in die Stammdaten übertragen
werden.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
173
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
174
Für die Lagerverwaltung sind folgende Programmpunkte vorhanden, die auch
im Kapitel 6.3.2.13.5 noch genauer beschrieben sind:
⌧ Keine autom. Lagerabbuchung bei Stammdatenübernahme
Hier können Sie auswählen, ob die eingegebenen Positionen vom
Leistungsverzeichnis automatisch vom Lager abgebucht werden
sollen oder nicht.
Lagerabbuchung nach Pos.-Nr / nach Text.
Entscheiden Sie hier, ob die Lagerabbuchung über den Positionstext
oder über die Positions-, bzw. Artikelnummer der Position erfolgen
soll.
Aktuelle Position vom Lager abbuchen
Beachten Sie auch,
dass nur die Artikel
berücksichtigt werden, bei
denen Sie in der
Stammdatenverwaltung
„Lager aktiv“ markiert
haben. (6.3.2.7.3)
Die Menge der Position auf der der Textcursor steht, wird vom Lagerbestand abgebucht.
Alle LV-Positionen vom Lager abbuchen
Es werden bei allen Artikeln aus dem LV die LV-Menge vom Lager
abgebucht.
In Lagerverwaltung gehen
In der Lagerverwaltung können Sie sich einen Überblick über den
aktuellen Bestand Ihrer Artikel machen. Bei Bedarf drucken Sie eine
Bestellanforderung aller Artikel aus, deren Bestand sich unter der
vorgegebenen Mindestmenge befindet.
Da bis auf „Aktuelle LV-Position in die Stammdaten kopieren (F9)“ alle
anderen Menüpunkte weitere Auswahlmöglichkeiten bieten, werden diese
nachfolgend noch detailliert beschrieben.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
175
6.3.2.13.1 Automatische Einzelpreisänderung
Abb. 64
Automatische Einzelpreisänderung
Mit diesem Menüpunkt ist es Ihnen möglich, alle Einzelpreise Ihres LV´s
prozentual zu verändern. Wollen Sie z.B. alle Einzelpreise um 5% erhöhen,
geben Sie einfach in das Feld „Preisänderung in %“ eine „5“ ein.
Dieses Menü ist sehr
wichtig bei Angeboten.
Diese Preisänderung können Sie noch auf bestimmte Titel und Gewerke
(Abschnitt 6.3.2.5 Seite 131) begrenzen. Ebenfalls steht Ihnen zur Auswahl,
welche Art von Position von der Änderung betroffen sein soll (Abb. 64):
Normalposition
alle N-Zeilen
Alternativposition
alle A-Zeilen
Bedarfsposition
alle B-Zeilen
Sollten Sie nach dieser Preisänderung wieder in Ihre Kalkulation gehen,
werden alle kalkulierten Positionen wieder mit den Einzelpreisen aus der
Kalkulation überschrieben.
Das kann aber durchaus erwünscht sein. Haben Sie in Ihrem Projekt nicht alle
Positionen kalkuliert und wollen die nicht kalkulierten Positionen generell um
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Bitte beachten!
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
176
einen Prozentsatz erhöhen bzw. erniedrigen, dann ändern Sie zuerst mit
diesem Menüpunkt alle Positionen (kalkulierte und nicht kalkulierte). Danach
rufen Sie einmal die Preiskalkulation kurz auf. Nach verlassen der
Kalkulation haben die kalkulierten Positionen wieder ihren ursprünglichen
Einzelpreis. Nur die nicht kalkulierten Positionen sind dann noch von dieser
Einzelpreisänderung betroffen.
6.3.2.13.2 (Autom.) Löschen von Mengenspalten
Abb. 65
Mengenspalte löschen
Nachdem Sie ein LV kopiert haben, sei es innerhalb eines Projektes oder auch
zwischen zwei verschiedenen Projekten, wurde auch die Mengenspalte
kopiert.
Die Mengen sind aber in diesem LV bestimmt nicht mit denen des anderen
LV´s identisch. Für die Positionen, die Sie aufmessen oder direkt die Menge
angeben, wäre das auch nicht weiter tragisch, da die Menge somit aktualisiert
wird. Bei den Positionen, die Sie aber nicht brauchen, würde immer noch der
alte Wert in der Mengenspalte stehen. Sie könnten jetzt entweder die nicht
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
177
benötigten Positionen im LV löschen oder aber nur die Mengenangabe bei
jeder Position einzeln löschen. Beides wäre sehr mühsam.
Wir wollen Ihnen diese Arbeit nicht zumuten und haben deshalb den
Menüpunkt „(Autom.) Löschen von Mengenspalten“ für Sie in unser Programm eingebaut (Abb. 65).
Vor dem eigentlichen Löschen können Sie noch die Gewerke und Titel auswählen (Abschnitt 6.3.2.5 Seite 131), bei denen die Mengenangabe gelöscht
werden soll.
Ein weiterer Anwendungsfall für diesen Menüpunkt ist im Zusammenhang
mit dem Aufmaß zu sehen. Falls Sie Positionen aus Ihrem LV aufgemessen
und die Messgehalte aus dem Aufmaß übernommen haben, stehen diese
Messgehalte in der Mengenspalte.
Tritt nun der Fall ein, dass Sie eine Position aus Ihrem Aufmaß nehmen
wollen und daher die Position im Aufmaß löschen, ist diese Position weiterhin
im LV vorhanden. Der Wert in der Mengenspalte bleibt bestehen. Jetzt
können Sie zwar die Position im LV suchen und den Eintrag im Mengenfeld
oder die komplette Position löschen. Bei mehreren Positionen wird aber gerne
die eine oder andere Position vergessen.
Wenn Sie aber alle Mengen löschen, und danach wieder ins Aufmaß gehen
und beim Verlassen die Messgehalte übernehmen, werden alle Positionen, bis
auf die zuvor gelöschten, wieder aktualisiert.
6.3.2.13.3 LV / Aufmaß / Berichte Löschen-Menü
Um einzelne Bereiche Ihres Projektes zu löschen, gehen Sie in das Menü, das
Ihnen Abb. 66 zeigt. Haben Sie beim Kopieren eines Projektes Daten
übernommen, die Sie im nachhinein nicht benötigen, so können Sie diese mit
dem „Daten-Löschen-Menü“ nachträglich noch löschen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Haben Sie Ihr LV in
Gewerke unterteilt, so
können Sie die Messgehalte des entsprechenden
Gewerks
für
die
Akkordarbeiten löschen.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
178
Abb. 66
Daten-Löschen-Menü
Es stehen Ihnen folgende sieben Bereiche zur Auswahl:
⌧ LV inkl. Kopf/Nachtexte/Az’s löschen
Das LV mit Adreßkopf, Vor– und Nachtexte, sowie die eingetragenen
Abschlagszahlungen löschen Sie mit dieser Option.
⌧ Aufmaß (positionsweise) löschen
Löscht das positionsweise Aufmaß. Dieses Option kann nur dann
ausgewählt werden, wenn ein pos. Aufmaß vorhanden ist.
⌧ Aufmaß (chronologisch) löschen
Ein eventuell vorhandenes chronologisches Aufmaß löschen Sie mit
diesem Punkt.
⌧ Formelaufmaß (alle) löschen
Es werden alle vier Aufmassarten für Tief-/Landschaftsbau gelöscht.
⌧ Berichte/Rapporte löschen
Vorhandene Berichte können Sie durch Auswahl dieses Menüpunktes
löschen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
179
⌧ Preiskalkulation löschen
Die komplette Projektkalkulation, sowie die Nachkalkulation wird
gelöscht. Die Stammdatenkalkulation wird selbstverständlich davon
nicht beeinflusst.
⌧ Lieferschein-Aufstellung löschen
Falls Sie eine Lieferscheinaufstellung komplett entfernen wollen,
wählen Sie diesen Punkt.
6.3.2.13.4 LV-Pos.-Nr neu durchnumerieren
Damit Sie eine übersichtliche Darstellung beim Ausdrucken Ihres LV´s aber
auch auf Ihrem Bildschirm erhalten, können Sie die Positionen Ihres LV´s
automatisch fortlaufend durchnumerieren lassen.
Abb. 67
LV neu durchnumerieren
Die Abb. 67 zeigt das Menüfenster zur automatischen Nummerierung der
Positionen. Es stehen Ihnen drei Arten zur Verfügung:
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Benutzen Sie
diesen Menüpunkt nur
dann, wenn Sie noch kein
Aufmaß, keine Rapporte
und keine Lieferscheinaufstellung zum LV
erstellt haben.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
180
Fortlaufende Nummer
Die erste Position bekommt die Nummer „1“. Bei jeder weiteren wird
die Positionsnummer um eins erhöht (1, 2, 3, 4, 5, ...).
2-stufige Nummer (Titel)
Wählen Sie diese
beiden Arten der Nummerierung nur dann,
wenn Sie eine entsprechende Unterteilung in
Ihrem LV gemacht haben.
Haben Sie Ihr LV in Titel unterteilt, dann ist diese Art der Numerierung zu empfehlen. Die erste Position des ersten Titels erhält die
Nummer „1.1“. Die weiteren Positionen dieses Titels haben die
Nummern „1.2“, „1.3“, „1.4“ usw.. Der zweite Titel beginnt mit „2.1“,
der dritte mit „3.1“ usw..
3-stufige Nummer (Gewerk/Titel)
Bei einer Unterteilung von Gewerk und Titel steht Ihnen die dritte Art
zur Verfügung. Entsprechend der „2-stufigen Nummer“ erhalten
dieses Mal die Positionen dreistufige Nummern. Die erste Position des
ersten Titels und des ersten Gewerks erhält die Nummer „1.1.1“. Nach
dem gleichen Schema wie bei der „2-stufigen“ werden die weiteren
Nummern vergeben.
6.3.2.13.5 Lagerverwaltung
Im Fenster „Weitere Funktionen“ aus Abb. 63 (Seite 172) haben wir einen
extra Bereich für die Lagerverwaltung. In diesem Bereich haben Sie
verschiedene Funktionen zur Auswahl:
Lagerartikel sind
Artikeldaten bei denen
Sie in der Stammdatenverwaltung „Lager aktiv“
angeklickt
haben.
(6.3.2.7.3)
Normalerweise werden Lagerartikel, die Sie aus den Stammdaten holen bei
der Übernahme in einen Lieferschein oder eine Rechnung automatisch vom
Lager abgebucht. Wenn Sie diesen Automatismus jedoch nicht wünschen,
können Sie die Option
⌧ „Keine autom. Lagerabbuchung bei Stammdatenübernahme“
anklicken. Dann werden Lagerartikel nicht mehr automatisch abgebucht und
Sie können die Abbuchung manuell vornehmen. Bitte beachten Sie aber, dass
diese Option immer als Standard abgespeichert wird. Das bedeutet, dass wenn
Sie die automatische Abbuchung abschalten ist diese Option auch in
zukünftigen LVs angewählt.
Unter der automatischen Lagerabbuchung befinden sich zwei Auswahlfelder.:
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
181
Lagerabbuchung nach Pos.-Nr.
Lagerabbuchung nach Text
Wenn Sie Artikel aus den Stammdaten ins LV übernehmen wird im Feld
Positionsnummer die Artikelnummer eingetragen. Wenn Sie dann die LVPositionen manuell vom Lager abbuchen lassen können Sie die Option
„Lagerabbuchung nach Pos.-Nr.“ verwenden, weil die Positionen, bzw.
Artikel im LV noch die gleichen Positionsnummern haben wie in der
Artikelverwaltung. Haben sie jedoch die Positionsnummern neu durchnummeriert, sind diese Einträge ja nicht mehr identisch. Dann funktioniert die
Abbuchung nur noch über die Option „Lagerabbuchung nach Text“ Dann
wird der LV-Text mit dem Text in der Stammdatenverwaltung verglichen und
die Lagerartikel über den Text identifiziert.
6.3.2.13.5.1 Positionen vom Lager abbuchen
Sie haben hier zwei Möglichkeiten die LV-Positionen vom Lager
abzubuchen. Über „Aktuelle Position vom Lager abbuchen“ wird nur die
Position vom Lager abgebucht, bei der aktuell der Cursor im LV steht. Wenn
Sie jedoch alle Positionen komplett vom Lager abbuchen möchten, dann
klicken Sie auf die Schaltfläche „Alle LV-Positionen vom Lager abbuchen“.
Abb. 68
Abgebuchte Lagerartikel
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
182
Anschließend öffnet sich das Fenster aus Abb. 68. Dort sind alle LVPositionen aufgelistet, die vom Lager abgebucht werden. In unserem Beispiel
wären dies drei Artikel. In den zwei Spalten rechts sehen Sie für jeden Artikel
den Abgang – also die Menge, welche vom Lager abgebucht wird und den
restlichen Bestand.
6.3.2.13.5.2 In Lagerverwaltung gehen
Abb. 69
Lagerverwaltung
In Abb. 69 sehen Sie die Lagerverwaltung. Das Fenster ist in zwei Bereiche
unterteilt. In der oberen Hälfte sehen Sie eine Artikelsuche. Darunter werden
Ihnen die Detaildaten der gefundenen Artikel angezeigt, die Sie direkt ändern
können.
6.3.2.13.5.3 Anzeige Lagerartikel
Die Artikelsuche aus der Lagerverwaltung unterscheidet sich zwar in den
Suchmöglichkeiten von der Stammdatensuche. Die Vorgehensweise ist je-
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
183
doch identisch. Die einzelnen Kriterien der Suche und Auswertung werden
Ihnen anhand der jeweiligen Optionen erklärt
Artikelsuche
Begriff
Sofern Sie nicht alle Artikel aus Ihrer Lagerverwaltung bei der
Auswertung berücksichtigen wollen, so grenzen Sie die Suche
mit einem Suchbegriff ein.
Auswahl
Groß/Kleinschreibung
wird
nicht berücksichtigt. Es
reichen auch schon die
ersten 2-4 Buchstaben.
Bestimmen Sie, in welchem Feld der Suchbegriff gesucht werden soll.
Lagerartikel anzeigen
Die Suche nach dem Suchbegriff starten Sie mit diesem Menüpunkt.
Alle Artikel die alle Suchkriterien erfüllen, werden im Fenster
darunter aufgelistet.
Alle Anzeigen
Unabhängig vom Suchbegriff, werden alle Artikel aufgelistet, die den
restlichen Suchkriterien entsprechen.
Anzeigen
Alle Lagerartikel
Hier wird keine Eingrenzung vorgenommen.
Unter Mindestbestand
Wichtig für Nachbestellungen ist das Überprüfen, ob Artikel die von
Ihnen vorgegebene Mindestmenge unterschritten haben.
Bestand <= Null
Ein Bestand unter Null (Negativbestand) tritt dann auf, wenn z.B. eine
Lieferung, die direkt zum Kunden geliefert wurde, noch nicht als
Eingang erfasst wurde.
Sortierung
Die Sortierfolge ist für den Listen- bzw. Bestellausdruck wichtig.
Aber auch für die Übersicht im Ausgabefenster der gefundenen Artikel sehr hilfreich.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Beachten Sie aber,
daß nur Artikel, die den
Status ‘Lager aktiv’ in der
Artikelverwaltung haben,
berücksichtigt
werden
Siehe Kap. 6.3.2.7.3,
Seite 151.
DIE LEISTUNGSVERZEICHNISSE
184
Drucken
Liste
Druckt eine Lagerbestandsliste. Die Reihenfolge der Artikel haben Sie
im Feld Sortierung bestimmt.
Invent.-Liste
Druckt eine Inventurliste Ihrer Lagerartikel
Bestellung
Beim Ausdruck der Artikelbestellblätter wird automatisch die Suche
„Unter Mindestbestand“ gewählt. Achten Sie aber bei der
Sortierung, daß Sie nach Lieferant ausgewählt haben.
⌧ SK, VK1, Nur markierte drucken
Kriterien für den Ausdruck. Entscheiden Sie, ob auf der Lagerbestandsliste die Preise erscheinen sollen. Selektieren Sie einzelne Artikel, wenn nicht alle gefundenen Artikel gedruckt werden sollen
6.3.2.13.5.4 Daten ansehen/ändern
Damit diese Felder gefüllt sind, müssen Sie zunächst eine erfolgreiche Suche
durchgeführt haben. Danach klicken Sie einen der gefundenen Artikel an. Es
werden dann alle Daten zu diesem Artikel angezeigt.
Sie können in diesen Feldern alle Daten ändern. Es spielt dabei keine Rolle,
ob Sie den Langtext ergänzen oder einen Preis ändern. Alle Eingaben werden
sofort gespeichert. Für die Lagerverwaltung sind die Warenmengen am
wichtigsten.
Alle Felder wurden schon in der Stammdatenverwaltung beschrieben. Für
weitere Informationen lesen Sie bitte im Kapitel 6.3.2.7.3 Seite 151 nach.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 7
Regieabrechnung
(Rapporte)
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
186
7 Regieabrechnung (Rapporte)
Rapporte dienen der Mengenerfassung für die Stundenlohnabrechnung. Wie
das Arbeiten im Aufmassmenü, ist auch die Erfassung der Regieabrechnung
äußerst komfortabel. Sie können mit diesem Menü Ihre LV´s wahlweise aus
Tages– oder Wochenberichten erstellen. Abb. 70 zeigt Ihnen das
Erfassungsfenster.
Abb. 70
Regiearbeiten (Rapporte)
Unterhalb der Tabelle, in der Sie die Regiearbeiten eingeben, befindet sich
das Ausgabefenster „Projekt-Leistungsverzeichnis“. In diesem Fenster werden wieder alle erfassten Positionen aus dem LV aufgeführt.
Vor der Übernahme muss der Cursor
in einer N-Zeile stehen.
Sie müssen somit die Positionsnummer sowie den Kurztext nicht in obige
Tabelle eingeben, sondern können durch Anklicken der gewünschten Position
mit Auswahl von „Position in obige Aufstellung übernehmen“, vom
Programm in die Tabelle eintragen lassen.
Doch kommen wir zuerst auf die Elemente am oberen Bildschirmrand zu
sprechen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
187
7.1 Randbedingungen
Am oberen Bildschirmrand befinden sich Felder zur Angabe der Randbedingungen:
Berichtsart
Tages–
Der Tagesbericht ist die Standardeinstellung. Jede neue Seite Ihres
Berichtes ist automatisch ein neuer Tag.
Wochen–
Falls Sie einen Wochenbericht erstellen wollen, wählen Sie diesen
Punkt. Anstatt der Tagesangabe erscheint dann ein Feld, in dem
Sie die Kalenderwoche (KW) eintragen können.
Seite
Zeigt die aktuelle Seite Ihres Berichtes. In diesem Feld können Sie nur
dann eine Eingabe machen, wenn Sie zuvor in der Seitenauswahl den
Punkt „Umbenennen“ angeklickt hatten.
Zusätzlich wird die
aktuelle Seite im Feld
‘Seitenauswahl’
farbig
hinterlegt.
Datum
Beim ersten Aufruf einer Seite steht hier das aktuelle Tagesdatum.
Falls gewünscht, ändern Sie das Datum. Halten Sie dabei folgendes
Format ein:
TT.MM.JJJJ
(T
Tag, M
Monat, J
Dieses Feld ist nur
beim Tagesbericht vorhanden.
Jahr)
Es ist dabei sehr wichtig, dass Sie auch die führende Null und das
Jahrhundert mit eingeben:
01.04.2000
richtig
1.4.2000
falsch
01.04.00
falsch
Tag
Dieses Feld zeigt den Wochentag zum eingegebenen Datum an. Der
Wochentag erscheint automatisch bei korrekt eingegebenem Datum.
In diesem Feld können Sie daher keine Eintragung vornehmen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Dieses Feld ist nur
beim Tagesbericht vorhanden.
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
188
Woche
Dieses Feld ist nur
beim Wochenbericht vorhanden.
Falls Sie einen Wochenbericht erstellen, sind die beiden Felder
„Datum“ und „Tag“ nicht vorhanden. Statt dessen wird dieses Feld
angezeigt. Geben Sie hier die Bezeichnung der Woche ein, für die Sie
den Bericht schreiben. Üblich ist die Angabe der KW.
Arbeitsbeschreibung (max. 15 Zeilen):
Die Arbeitsbeschreibung für den jeweiligen Tag bzw. Woche, tragen
Sie in dieses Feld ein. Machen Sie auch Angaben zur Wetterlage. Für
alle Vermerke haben Sie fünfzehn Zeilen zur Verfügung.
Links unten sind vier Menüpunkte zur „Seitenauswahl“. Jeder neue Tag bzw.
Woche wird normalerweise mit einer neuen Seite begonnen. Das hat den
Grund, dass Sie zu jedem Tag bzw. Woche eine eigene Arbeits– und
Wetterbeschreibung angeben können.
Möglichkeiten der Seitenauswahl:
Seite anfügen
Dieses ist wohl der am häufigsten gebrauchte Menüpunkt. Beginnt ein
neuer Tag bzw. Woche, so wählen Sie „Seite anfügen“. Es erscheint
dann eine neue Seite.
Beachten Sie bitte, dass bei Tagesberichten immer das aktuelle Datum
erscheint. Sollten Sie den Bericht nicht am gleichen Tag schreiben, so
müssen Sie das Datum ändern.
Seite einfügen
Falls Sie noch nachträglich eine Seite einfügen müssen, klicken Sie
die Seite, nach der Sie einfügen möchten, in der „Seitenauswahl“ an.
Nach Betätigen der Schaltfläche wird dann eine neue Seite eingefügt.
Die neue Seite erhält die gleiche Nummer wie die vorhergehende mit
zusätzlicher Kommastelle.
Wollen Sie zwischen Seite 2 und Seite 3 eine Seite einfügen, markieren Sie die Seite 3 und klicken auf „Seite einfügen“. Die neue Seite ist
dann „Seite 2.1“.
Seite löschen
Um eine Seite zu löschen, wählen Sie diesen Menüpunkt. Zum Schutz
Ihrer Daten wird eine Sicherheitsabfrage gemacht.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
189
Umbenennen
Haben Sie eine Seite nachträglich eingefügt, wird diese Seite mit X.1
bezeichnet. Wollen Sie nun zwischen X.0 und X.1 eine Seite einfügen,
ist das zunächst nicht möglich. Benennen Sie zuvor die Seite X.1 in
X.2 um. Jetzt können Sie zwischen X.0 und X.2 eine neue Seite
einfügen, die dann X.1 heißt.
Alle Seiten, die Sie schon erstellt haben, werden in dem kleinen Anzeigefeld
links neben den oben beschriebenen Menüpunkten aufgelistet. Durch einfaches Anklicken mit der Maus können Sie zu einer beliebigen Seite wechseln.
Die aktuelle Seite ist
farbig hinterlegt.
Bevor wir die restlichen Menüpunkte erklären, folgt zunächst die Beschreibung der Tabelle.
7.2 Tabellenbeschreibung
In der oberen Hälfte in Abb. 70 Seite 186 finden Sie die Eingabetabelle,
unseren HPL-Editor, wieder. Die zweite Spalte ist wie üblich die ZA-Spalte.
Hier zunächst die Erklärung der verschiedenen Zeilenarten:
N
Normalzeile
In der Normalzeile wird die Position aus dem LV eingetragen. Es
genügt, wenn Sie in der „Pos.-Nr.“ Spalte die Positionsnummer eingeben und danach die Enter-Taste drücken. Es wird dann automatisch
die Position mit Kurztext aus dem LV übernommen.
Sollten Sie eine Positionsnummer eingegeben haben, die nicht in Ihrem LV steht, dann wird ein Übernahmefenster aufgerufen, dessen
Beschreibung Sie in Abschnitt 7.4.1 Seite 194 nachlesen können.
1
Formel
Auch bei der Regieerfassung haben Sie die Möglichkeit, die Mengenangabe über eine Maßkette zu berechnen. Es stehen Ihnen die vier
Grundrechenarten zur Verfügung. Dabei gilt:
+
-
addieren
subtrahieren
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Sie können eine
Position entweder mit
einem Doppelklick, oder
durch Markieren im
‘Projekt-LV’ Fenster und
anschließendes Anklicken
von ‘Position in obige
Aufstellung übernehmen’
in eine N-Zeile eintragen
lassen.
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
190
*
/
multiplizieren
dividieren
Es können maximal sechs Klammerebenen zur Eingabe einer Formel
verwendet werden. Bei langen Maßketten kann es vorkommen, dass
sie nicht in eine Zeile passt. Sie können diese Formel dann in der
nächsten Zeile fortsetzen. Schalten Sie dazu einfach die nächste Zeile
ebenfalls auf „Formel“.
Wichtig ist bei der Eingabe einer Maßkette über mehrere Zeilen, dass
Sie das Rechenzeichen am Anfang jeder folgenden „Formel Maß 1“
Zeile nicht vergessen.
Bsp.: Geben Sie die Formel: (1,2+2,3)/(3,0+1,2-2,5)+(1,2-0,4)*8
so ein:
1. „Formel“ Zeile: (1,2+2,3)/(3,0
2. „Formel“ Zeile: +1,2-2,5)+(1,2-0,4)*8
Sie sehen bei diesem Beispiel auch, dass die Klammer zeilenübergreifend sein kann.
Trennen Sie nie
eine lange Maßkette
mitten in einer Zahl.
Trennen Sie immer vor
einem Rechenzeichen, so
dass das Rechenzeichen
das erste Zeichen auf der
nächsten Zeile ist.
Prinzipiell gilt, dass alle Formelzeilen desselben Maßes, lückenlos der
Reihe nach aneinander gesetzt werden. Somit ist es möglich eine Zahl
über zwei Zeilen zu schreiben, wovon wir aber dringend abraten, da
die Eingabe nicht mehr überschaubar ist und sich somit Fehler
einschleichen können.
T
Tagwechsel
Diese ZA ist nur für den Wochenbericht sinnvoll. Damit Sie im Wochenbericht eine Tagesunterteilung machen können, fügen Sie mit der
T-Zeile einen Tagwechsel ein.
Geben Sie anschließend in der „Pos.-Nr.“ Spalte das gewünschte
Datum ein. Es gelten die gleichen Richtlinien wie für die Eingabe im
Datumsfeld, die an obiger Stelle (Abschnitt 7.1 Seite 187) beschrieben
wurde.
K
Kommentarzeile
Mit der Kommentarzeile können Sie zusätzliche Vermerke einfügen.
Mit ihr ist es auch möglich, Leerzeilen zu erzeugen, indem Sie in der
K-Zeile keine weiteren Eintragungen vornehmen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
Die Tabelle besteht aus insgesamt acht Spalten. Die letzten beiden Spalten
sind nur aus technischen Gründen vorhanden und werden daher für die Eingabe nicht gebraucht.
Die verbleibenden fünf Spalten lauten:
⊗
Zeilenmarkierung
Auch in der Regieerfassung können Sie Zeilen markieren, um sie dann
zu kopieren, zu verschieben oder zu löschen. Die Bearbeitungsarten
sind selbstverständlich auch projektübergreifend möglich. Die
Funktionsweise wurde Ihnen bereits bei der LV-Eingabe (Kap.
6.3.2.1, Seite 108) erklärt.
Pos.-Nr.
Nur in einer „N“ bzw. T-Zeile ist dieses Feld für eine Eingabe freigegeben. In einer N-Zeile geben Sie die Positionsnummer ein. Ist
diese Position in Ihrem LV vorhanden, wird der Kurztext automatisch
ins nachfolgende Feld „LV-Kurztext“ eingetragen.
Falls Sie eine Positionsnummer eingegeben haben, die noch nicht in
Ihrem LV aufgeführt ist, erscheint ein Übernahmefenster, das in Abschnitt 7.4.1 Seite 194 beschrieben wird.
In einer T-Zeile geben Sie das gewünschte Datum ein. Beachten Sie
das Eingabeformat:
TT.MM.JJJJ
Die Datumseingabe wird in Abschnitt 7.1 Seite 187 genau beschrieben. Nach korrekt eingegebenen Datum, wird der entsprechende
Wochentag vom Programm ins Feld „LV-Kurztext“ eingetragen.
LV-Kurztext
In einer N-Zeile steht hier der „LV-Kurztext“. In einer T-Zeile steht
der Wochentag des Datums, das in der „Pos.-Nr.“ Spalte eingegeben
wurde. Die Formel bei einer 1-Zeile wird in dieses Feld eingetragen.
Bei einer K-Zeile geben Sie in dieses Feld den Text ein.
Kommentar
Dieses Feld ist nur für die N-Zeile vorgesehen. Geben Sie hier eine
kurze Angabe zur Position ein. Bei Personalpositionen ist es üblich,
den Namen des Meisters, Facharbeiters etc. anzugeben. Für Material
geben Sie z.B. die Lieferschein-Nr. an.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
191
Diese beiden Spalten
sind für die ‘Nachkalkulation’ reserviert. Dort
wird nahezu das gleiche
Bearbeitungsfenster
eingesetzt.
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
192
Menge
Auch das Mengenfeld ist nur in einer N-Zeile beschreibbar. Geben Sie
hier die Anzahl der Stunden, oder eine Stückzahl ein. Wenn Sie eine
Formel zur Berechnung verwendet haben, wird das Ergebnis
automatisch in diese Spalte eingetragen.
Geben Sie die
Menge ohne Einheit ein.
Die Einheit wird aus dem
LV übernommen.
7.3 Beschreibung der Schaltflächen
Da einige Menüpunkte schon in anderen Bearbeitungsfenstern verwendet
wurden, wird deren Beschreibung an dieser Stelle nicht wiederholt.
Nähere Informationen zu diesen Punkten erhalten Sie in den Kapiteln:
Mark./Kopieren
Kapitel 6.3.2.1
Seite 108
ZA = Zeilenart
Kapitel 6.3.1.1
Seite 98
E
Kapitel 6.3.1.2
Seite 106
Zeile einfügen
Kapitel 6.3.1.2
Seite 103
Zeile löschen
Kapitel 6.3.1.2
Seite 103
Die verbleibenden vier Menüpunkte zunächst in kurzer Übersicht:
Neue Position ins LV nehmen
Ab und zu kommt es vor, dass man eine Position im LV vergessen
hat. Mit diesem Menüpunkt können Sie eine Position nachträglich ins
LV aufnehmen, ohne ins LV selbst zu wechseln.
Diese neue Position muss nicht einmal Bestandteil Ihrer Stammdatenverwaltung sein. Sie können auch einen komplett neuen Artikel über
diesen Menüpunkt eingeben.
Speichern / zurück ins LV
Das Fenster verlassen Sie mit „Speichern / zurück ins LV“. Bevor Sie
ins LV zurückkommen, werden Sie noch gefragt, ob Sie die Daten in
das LV übernehmen, eine Rapportrechnung erstellen, oder ohne
Datenübernahme zurück in LV wechseln möchten. Sie haben
zusätzlich die Wahl, welche Seiten des Berichtes übernommen werden
sollen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
Druckmenü
Im „Druckmenü“ können Sie die erstellten Berichte ausdrucken. Dabei stehen Ihnen vielfältige Darstellungsmöglichkeiten zur Verfügung.
LV-Suche F5
Nach Aufruf dieses Punktes, wird Ihnen das komplette LV in alphabetischer Reihenfolge in Kurzform (Kurztext mit Positionsnummer)
angezeigt. Dieses Menü ist vergleichbar mit dem Sprungmenü aus
Kapitel 6.3.2.8 Seite 157.
Der Menüpunkt „Position in obige Aufstellung übernehmen“ wurde schon auf
Seite 186 weitgehend erklärt.
7.4 Detaillierte Funktionsbeschreibung
Kommen wir nun zu den ausführlichen Funktionsbeschreibungen. Die
meisten Menüpunkte der Regieerfassung wurden schon ausführlich
beschrieben. Es werden daher nur noch die Schaltflächen in diesem Abschnitt
erläutert, die umfangreiche Untermenüs besitzen.
Zur Vollständigkeit die Menüpunkte, die hier nicht erwähnt werden:
Mark./Kopieren
Seite anfügen
Seite einfügen
Seite löschen
Umbenennen
E
Position in obige Aufstellung übernehmen
Hilfe
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
193
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
194
Zeile einfügen
Zeile löschen
7.4.1 Neue Position ins LV nehmen
Es kann durchaus vorkommen, dass Sie bei der Eingabe Ihrer Berichte Artikel
oder Leistungen benötigen, die Sie noch nicht in Ihrem LV erfasst haben.
Für diesen Zweck fügten wir ein spezielles Übernahmefenster in unser Programm ein, das immer dann erscheint, wenn Sie eine Positionsnummer eingeben, die noch nicht in Ihrem LV vorhanden ist. Zusätzlich können Sie mit
Anklicken von „Neue Position ins LV nehmen“ das Übernahmefenster aus
Abb. 71 direkt aufrufen.
Abb. 71
Übernahmefenster für neue Artikel
Rechts oben sehen Sie ein großes Feld, in dem alle Titel des LV´s zu sehen
sind. Wählen Sie nun aus, unter welchem Titel die neue Position in Ihrem LV
geführt werden soll. Geben Sie keinen Titel an, wird die Position ans Ende
des LV´s angefügt.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
Folgende Felder stehen zur Eingabe bereit:
Unter welchem Titel ?
Sie können auch den Artikel einem neuen Titel zuordnen. Geben Sie
dazu in dieses Feld die Titelbezeichnung ein.
Haben Sie den Titel im nebenstehenden Feld markiert, so erscheint
dieser Titel ebenfalls in diesem Feld.
Pos.-Nr
In diesem Feld erscheint die Positionsnummer, die Sie im Rapportfenster eingegeben haben.
Haben Sie dieses Übernahmefenster direkt mit „Neue Position ins LV
nehmen“ aufgerufen, ist dieses Feld leer. Geben Sie dann die neue
Positionsnummer hier ein.
Kurztext
Tragen Sie hier den Kurztext der Position ein.
Text 2, Text 3
Diese beiden Felder werden als Fortsetzungstext-Zeilen ins LV übertragen.
Einheit
Geben Sie hier die Einheit der Position an.
Preis
Der gewünschte Verkaufspreis kommt in dieses Feld.
Rabatt
Falls Sie für diese Position einen Rabatt gewähren, so geben Sie ihn
hier ein.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
195
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
196
Sofern Sie die Felder direkt ausgefüllt haben, wird die neue Position nur mit
dem LV gespeichert. Wollen Sie hingegen eine Position aus der Stammdatenverwaltung holen, oder die neue Position zu den Stammdaten aufnehmen,
so wählen Sie einen der beiden folgenden Schaltflächen:
Stammdaten F6
In diesem Menü
können Sie den neuen
Artikel in Ihren Datenstamm aufnehmen.
Nach Anklicken dieses Menüpunktes kommen Sie in die „Stammdaten-Suche“. Die Stammdaten-Suche wurde schon in Kapitel 6.3.2.6.1
Seite 133 ausführlich beschrieben.
Nachdem Sie die „Stammdaten-Suche“ beendet und im „StammdatenÜbernahmefenster“ den Punkt „Übernahme“ gewählt haben, werden
die Artikeldaten in diese Maske (Abb. 71 Seite 194) vom Programm
eingetragen.
Stammdaten Direkt-Abruf F12
Die beiden Menüs
können Sie auch bequem
mit F6 bzw. F12 aufrufen.
Wenn Sie die Artikelnummer einer Position aus Ihrer Stammdatenverwaltung schon kennen, geben Sie diese zuerst in das Feld „Pos.Nr“ ein. Nach Drücken auf „Stammdaten Direkt-Abruf“ erscheint
sofort das „Stammdaten-Übernahmefenster“ aus Kapitel 6.3.2.7.2
Seite 149. Sollen die Daten in die Maske aus Abb. 71 Seite 194 eingefügt werden, so schließen Sie das „Stammdaten-Übernahmefenster“
mit dem Menüpunkt „Übernahme“.
Sind Sie mit allen Angaben zur neuen Position zufrieden, so verlassen Sie das
Fenster „Neuer Artikel/Leistung ins LV aufnehmen“ mit „Übernahme ins LV
(F9)“. Die neue Position ist dann in Ihrem LV gespeichert. Sie erscheint
ebenfalls in dem Rapportfenster.
Sollten Sie irrtümlich in dieses Menü gekommen sein, verlassen Sie es mit
„Abbruch“.
7.4.2 Speichern / zurück ins LV
Bevor Sie ins LV zurückkommen, werden Sie vom Programm noch gefragt,
ob Sie die Daten ins LV übernehmen wollen. Das dazugehörende Fenster
sehen Sie in Abb. 72.
Zunächst können Sie den Seitenbereich der Berichte auswählen. Haben Sie
vor, alle Daten zu übernehmen, so belassen Sie die Einstellung in den Feldern
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
197
„von Seite“ und „bis Seite“. Als Vorgabewert werden immer alle Seiten
berücksichtigt.
Wollen Sie die Mengenspalte mit Ihren Regiedaten aktualisieren, dann
klicken Sie auf „Übernahme der Daten ins LV (Standardrechnung)“. Bei
dieser Übernahmeart werden aus den verschiedenen Aufmassseiten die
Massen der einzelnen Positionen zusammengefasst. Wenn Sie in Ihren
Berichten zum Beispiel 6 Mal die Position „Facharbeiter“ mit jeweils 8
Stunden eingetragen haben, wird in Ihr Leistungsverzeichnis diese Position
mit der Gesamtmenge von 48 Std. übernommen.
Abb. 72
Regiedaten ins LV übernehmen
Eine andere Art der Datenübernahme bietet Ihnen das Programm mit
„Rapportrechnung mit Auflistung aller Einzeldaten“. Mit dieser Art der
Übernahme erstellt Ihnen die Software ein separates LV, welches Sie im
„Bearbeitungsmenü“ aufrufen können (Kap.5.3.2, Seite 79). Dabei werden im
Gegensatz zur „normalen“ Übernahme, die Rapportpositionen nicht
aufsummiert sondern erscheinen Tag für Tag einzeln in der Abrechnung.
Möchten Sie hingegen keine Daten übernehmen, dann wählen Sie „Zurück ins
LV ohne Datenübernahme“. Die Regiedaten werden auf alle Fälle ge-
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
198
speichert. Sie können sie jederzeit durch Aufrufen von „Bericht/Rapport“ aus
dem LV und anschließendes Verlassen mit „Übernahme der Daten ins LV“
übernehmen.
7.4.3 Druckmenü
Zum Ausdrucken Ihrer Berichte rufen Sie das „Druckmenü“ auf. Es erscheint
ein Fenster (Abb. 73), dessen Felder zur Einstellung sich auch in anderen
Druckmenüs wiederfindet.
Abb. 73
Druckmenü der Regieberichte
Sie können auch in diesem Menü die Anzahl der Kopien sowie den Zeilenabstand einstellen. Zusätzlich können Sie den Seitenbereich des Berichtes
angeben, den Sie ausgedruckt haben möchten.
Als Vorgabewert ist immer die aktuelle Seite eingestellt. Den Seitenbereich
können Sie nicht mit „Einstellungen speichern“ festlegen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
199
Das Feld „Einstellungen“ bietet folgende Auswahl:
⌧ Kopf Drucken
Haben Sie dieses Feld markiert, erscheint Ihre Adresse auf jeder Seite
des Berichtes. Sie müssen natürlich zuvor Ihre Adresse im Untermenü
„Rechnungskopfeinstellungen“ des Menüs „Einstellungen“ aus dem
Titelbild eingegeben haben.
⌧ Neues Blatt Tageswechsel (nur bei Tagesberichten)
Bei einem Tagesbericht wird jeder Tag auf eine neue Seite geschrieben. Haben Sie einen Wochenbericht erstellt, wird diese Option
ignoriert.
⌧ Neues Blatt Tageswechsel (nur bei Wochenberichten)
Beim Wochenbericht können Sie mit der T-Zeile einen Tagwechsel
angeben. Haben Sie Ihren Bericht mit Tagwechsel versehen, können
Sie mit dieser Auswahl jeden Tagwechsel auf einer neuen Seite beginnen lassen. Bei Tagesberichten hat dieses Feld keine Auswirkung.
⌧ Unterschriftenzeile drucken
Mit dieser Auswahl werden am Ende des Berichtes zwei Zeilen gedruckt, in denen Sie den Ort, Datum und die Unterschrift des Unternehmers sowie des Auftraggebers eintragen können.
Zum Ausdrucken stehen Ihnen drei Menüpunkte zur Verfügung:
Druck Berichte
Bei diesem Ausdruck wird der Bericht so ausgedruckt, wie er auf dem
Bildschirm erscheint, d.h., Kommentarzeilen und Maßketten werden
mit angezeigt. Die Reihenfolge der Positionen entspricht der auf
Ihrem Bildschirm.
Druck Berichte sortiert
Kommentarzeilen und Maßketten werden nicht ausgedruckt. Die
Positionen werden nach Positionsnummern sortiert ausgedruckt.
Gleiche Positionen werden somit untereinander ausgedruckt. Nach
jeder Position wird eine Summe berechnet und angezeigt.
Druck Zusammenfassung
Der Ausdruck erfolgt ebenfalls sortiert. Positionen die mehrfach auftreten, werden nur einmal aufgeführt. Zusätzlich zur Menge und
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Eine neue Woche
wird immer auf einer
neuen Seite ausgedruckt.
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
200
Einheit werden noch E-Preis, G-Preis und die daraus resultierende
Gesamtsumme aller Positionen ausgedruckt.
Berichtsdaten als Tabelle drucken
Entsprechendes gilt
für den Wochenbericht.
Auch die Regiedaten können sie sich zur besseren Übersicht als Tabelle ausdrucken lassen. Neben dem Kurz-LV wird hierbei die
eingesetzte Menge pro Berichtsblatt (je Tag) ausgewiesen. Es wird
somit auf einen Blick sichtbar, an welchen Tagen (Tagesbericht)
welche Zeiten bzw. Materialien aufgewendet wurden.
Wie Drucken?
Bei vielen Berichtsseiten kann der Ausdruck auch im Querformat
gestartet werden, damit mehrere Tage (Tagesbericht) nebeneinander auf ein Blatt gedruckt werden können.
⌧ Nur Pos. ungleich Null
Berücksichtigt nur die Positionen, die in den Rapporten erfaßt wurden.
7.4.4 LV-Suche F5
Abb. 74
LV in alphabetischer Reihenfolge
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
REGIEABRECHNUNG (RAPPORTE)
Dieses Menü ist vergleichbar mit dem Sprungmenü aus Kapitel 6.3.2.8 Seite
157. Sie haben in diesem Fenster (Abb. 74) alle LV-Positionen in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Es wird zu jeder Position die Positionsnummer,
der Kurztext und die Einheit angezeigt.
Markieren Sie die gesuchte Position mit der Maus. Mit „Zurück mit markierter Position“ wird die markierte Position im Feld „Projekt-Leistungsverzeichnis“ ebenfalls markiert angezeigt. Sie können jetzt mit „Position in
obige Aufstellung übernehmen“ die markierte Position in die Regieeingabe
eintragen lassen.
Dieses Menü soll lediglich das Auffinden einer bestimmten Position erleichtern. Haben Sie wenige Positionen in Ihrem LV erfasst, so geht es genauso
gut, wenn Sie die Suche im Feld „Projekt-Leistungsverzeichnis“ vornehmen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
201
Kapitel 8
Buchhaltung
BUCHHALTUNG
204
8 Buchhaltung
In unserem Softwarepaket Delta-Handwerk ist eine Mini-Buchhaltung integriert. Somit deckt dieses Leistungspaket den umfangreichen Arbeitsprozess
in Ihrem Handwerksbüro ab.
Alle eingegangenen Zahlungen können Sie mit unserer Mini-Buchhaltung
verwalten. Sollten Ausstände in einem von Ihnen bestimmten Zeitraum noch
nicht eingegangen sein, so werden automatisch Mahnbriefe an Ihre säumigen
Kunden ausgedruckt. Dabei wird beim Mahnstatus eine vierstufige Hierarchie
unterstützt.
Bitte beachten!
Ob eine Rechnung gedruckt wurde, sehen Sie
im Bearbeitungsmenü neben dem Menüpunkt
‘Rechnung’
Für eine fehlerfreie Auswertung der offenen Posten bzw. der eingegangenen
Zahlungen ist es äußerst wichtig, dass Sie den LV-Typ „Rechnung“ zur
Rechnungserstellung herangezogen und auch ausgedruckt haben. Erst nach
dem Ausdruck der Rechnung wird der betreffende Rechnungsbetrag als
Ausstand geführt. Er erscheint ab diesem Zeitpunkt in der Auswertung der
Umsätze und im Buchungssystem.
Unsere Buchhaltung gliedert sich in drei Teilkomponenten:
Umsätze/Listen
Überprüft die Anzahl und Höhe der Ausstände und Zahlungseingänge,
sowie den Gesamtumsatz im angegebenen Zeitraum.
Zahlungen buchen
Eingegangene Zahlungen werden verbucht, so daß Sie nicht mehr in
der offenen Postenliste geführt werden.
Automatisches Mahnwesen
Wird eine von Ihnen vorgegebene Zahlungsfrist überschritten, wird
ein Mahnbrief an den säumigen Kunden ausgegeben.
Angebots/Rechnungs-Ausgangsbuch
Hier lassen sich eine Vielzahl von Listen erstellen. So können zum
Beispiel alle noch nicht gedruckten Rechnungen angezeigt werden,
oder auch die Angebote der letzten Wochen, um eventuell telefonisch
beim Kunde nochmals nachzufragen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
BUCHHALTUNG
205
Der Punkt „Umsätze/Listen“ wurde schon in Kapitel 5.3.3 Seite 83 behandelt.
Die restlichen beiden Menüpunkte aus dem Hauptmenü werden nachfolgend
beschrieben.
8.1 Zahlungen buchen
Sobald Sie eine Rechnung ausgedruckt haben, wird diese Rechnung in der
offenen Postenliste geführt. Von diesem Zeitpunkt an, erscheint der Rechnungsbetrag im Menü „Umsätze/Listen“. Ebenfalls taucht diese Rechnung
von nun an im Buchungssystem auf (Abb. 75).
Abb. 75
Zahlungen buchen
Das Buchungsfenster ist in zwei Hälften unterteilt. Bevor Sie einen Rechnungsbetrag verbuchen können, muss die betreffende Rechnung zuerst gesucht werden. Diesen Suchabschnitt sehen Sie in der oberen Fensterhälfte.
Legen Sie zuerst bei „Suche nach“ fest, in welchem Bereich die Suche
stattfinden soll. Hierbei stehen Ihnen neun Möglichkeiten zur Auswahl:
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
BUCHHALTUNG
206
Rechnungsnummer
Rechnungsdatum
Auftragsnummer
Kundennummer
Ist der Suchname
aus der Kundenverwaltung
Kunden-Suchtext
Kunden-Name 1
Kunden-Name 2
Kunden-Postleitzahl
Kunden-Ort
Dieser sogenannte Suchtyp lässt sich auch als Vorgabewert mit
„Suchoptionen als Standard speichern“ abspeichern. Somit ist bei jedem
erneuten Aufruf dieses Fensters Ihr bevorzugter Suchtyp schon ausgewählt.
Wollen Sie alle
Rechnungen anzeigen,
tragen Sie in dieses Feld
nichts ein
Als nächstes geben Sie im Feld „Suchbegriff:“ eine dem Suchtyp entsprechende Bezeichnung ein. Als Beispiel, wie in Abb. 75 zu sehen, wurde nach
der Rechnungsnummer gesucht. Der Suchbegriff ist */05. Wie bei der
Adressensuche schon erwähnt, gibt es auch bei dieser Suche den Platzhalter
„*“. Es werden somit alle Rechnungen gesucht bei denen am Ende „/05“ steht
(siehe auch „Beispiel zur Adressensuche“ Seite 65).
Der Mahnungsstatus
kann sein: -- offen, Ja
bezahlt, M1 Zahlungserinnerung, M2 1. Mahnung,
M3 2. Mahnung und M4
letze Mahnung
Die Suche starten Sie mit „Suchen (F10)“. Zu jeder gefundenen Rechnung
wird Ihnen in der Tabelle die Auftrags- und Rechnungsnummer, Rechnungsdatum, Währung und -betrag, Kundennummer und -name, sowie der
Status der Rechnung angezeigt. Wählen Sie nun in gewohnter Weise die gewünschte Rechnung mit der Maus aus. Die Daten werden dann in der unteren
Bildschirmhälfte in die entsprechenden Felder eingetragen.
Zur Kontrolle wird Ihnen der Rechnungsbetrag mit der Auftragsbezeichnung
nochmals angezeigt. Im Feld „Zahlungsdatum“ steht das aktuelle Tagesdatum. Dieses Datum kann von Ihnen durch Überschreiben geändert werden.
Darunter tragen Sie den erhaltenen Betrag ein.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
BUCHHALTUNG
207
Sollte Ihr Kunde den Rechnungsbetrag zu seinen Gunsten nach unten korrigiert haben, so wird Ihnen der Differenzbetrag im Feld „Ausstehender Betrag“ angezeigt. Dieser Betrag wird auch weiterhin im Menü
„Umsätze/Listen“ als Differenz zwischen bezahlter Summe und Zahlungssumme geführt. Diesen noch ausstehenden Betrag können Sie automatisch
nach einer von Ihnen vorgegebenen Zeitspanne nachfordern.
Teilzahlung
Wählen Sie einen Zeitraum in „Nachforderung in Tagen“ aus oder tragen Sie
die Anzahl der Tage direkt ein. In das Kommentarfeld geben Sie den Grund
für den fehlenden Betrag ein (MwSt. vergessen etc.). Beim nächsten
Mahndruck wird dieser Termin berücksichtigt und bei Überschreitung mit
dem Kommentar ausgedruckt.
Mit „Voll Einbuchen (F12)“ wird die offene Rechnung als „bezahlt“
verbucht. Bei einer Fehlbuchung suchen Sie sich die Rechnung heraus,
korrigieren das Datum oder den Betrag und gehen erneut auf „Voll Einbuchen
(F12)“.
Wurde eine Rechnung bei der ersten Zahlung/Buchung nicht komplett beglichen, so verbuchen Sie die Nachzahlungen mit „Addiert. Buchen (F8)“ . Es
wird dann der nachgezahlte Betrag auf die eingegangenen Zahlungen dieser
Rechnung addiert.
Eine versehentliche Buchung einer Rechnung können Sie wieder mit
„Buchung rückgängig“ rückgängig machen.
Muss eine Rechnung storniert werden (z.B. Warenrückgabe nach Reklamation), suchen Sie sich die Rechnung und gehen auf „Buchung total löschen“.
Diese Rechnung wird dann nicht mehr in der Buchhaltung geführt.
⌧ Cash
Wenn Sie auch unser Kassenbuchprogramm DELTA-Cash besitzen,
können Sie bei Bareinnahmen dieses Kontrollkästchen markieren und
die Zahlung kann dann als Barzahlung in DELTA-Cash übernommen
werden. Dadurch müssen Sie die Buchungen im Kassenbuch nicht ein
zweites Mal erfassen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Fehlbuchung
Nachzahlung
Stornierung
BUCHHALTUNG
208
8.2 Automatisches Mahnwesen
Die Besonderheit unserer Mini-Buchhaltung ist zweifelsohne der automatische Mahnungsdruck. Sie gehen einfach von Zeit zu Zeit in dieses Menü,
starten den Mahndruck und erhalten komplett verfasste Mahnbriefe, die Sie
nur noch in einen Briefumschlag legen müssen. Einfacher geht es nicht!
Delta-Handwerk unterstützt ein vierstufiges Mahnsystem. D.h. es können von
der freundlichen Zahlungserinnerung bis zur letzten gerichtlichen Drohung
vier verschiedene Mahntexte und Zeiträume bestimmt werden.
Abb. 76
Vollautomatisches Mahnwesen
In Abb. 76 sehen Sie das Menüfenster des vollautomatischen Mahnwesens.
Im oberen Listenfeld werden Ihnen alle Aufträge angezeigt, die in dem von
Ihnen vorgegebenen Zeitraum noch nicht beglichen wurde.
Die Menüpunke im Einzelnen:
Mahnbare Rechnungen auflisten
Standardmäßig wird diese Option verwendet. Hier listet Ihnen das
Programm alle mahnbare Rechnungen auf.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
BUCHHALTUNG
209
Nicht mehr mahnbare Rechnungen auflisten
Bei dieser Option werden alle Rechnungen aufgelistet, die alle
Mahnstufen durchlaufen haben aber vom Schuldner immer noch nicht
beglichen wurden. Damit können Sie zum Beispiel Inkassozettel
drucken und diese dann einem Rechtsanwalt oder
Inkassounternehmen zur Weiterleitung überreichen.
Rechnungen auflisten
Hier werden alle mahnbaren Rechnungen entsprechend der
angeklickten Option aufgelistet. Wenn „mahnbare Rechnungen
auflisten“ angeklickt ist werden alle Mahnstufen berücksichtigt.
Komplette Liste ausdrucken
Mit dieser Schaltfläche lässt sich die Liste der mahnbaren
Rechnungen ausdrucken.
Alle Einträge markieren bzw. demarkieren
Wollen Sie alle gefundenen Rechnungen mahnen, gehen Sie „auf alle
Einträge markieren“. Mit „alle Einträge demarkieren“ wird die
Auswahl zurückgenommen.
Anzahl und Beträge
Die Felder rechts zeigen Ihnen an, wie viel Rechnungen aufgelistet
sind und es wird sofort der gesamte Betrag der Mahnungen
zusammengezählt. Zusätzlich sehen Sie, wie viel Einträge mit
welchem Gesamtbetrag markiert sind.
Einzelne
Rechnungen markieren
Sie mit gedrückter StrgTaste. Mit gedrückter
Shift-Taste markieren Sie
von bis. Siehe Kapitel
5.1.5 Seite 65.
Details zur angeklickten Rechnung
Zur Information werden Ihnen hier Details zur angeklickten Rechnung
angezeigt.
Aktuelle Mahnstufe
Wenn Ihr Kunde Sie über eine Verspätung der Bezahlung unterrichtet
hat, können Sie den Mahnstatus einer Rechnung ändern.
Geänderte Mahnstufe aktualisieren
Damit die o. g. Auswahl wirksam wird, müssen Sie mit diesem
Menüpunkt die Änderung aktivieren.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Hier setzen Sie
auch den Status auf
‘Endg. nicht bezahlt’. Sie
können sich dann einen
Inkassozettel
drucken
lassen!
BUCHHALTUNG
210
Diese Rechnung nicht mehr mahnen
Falls Sie mit Ihrem Kunden eine entsprechende Vereinbarung haben,
kann die markierte Rechnung aus dem Mahnwesen herausgenommen
werden.
Rechnung ist komplett bezahlt
Eine Rechnung die komplett bezahlt wurde, kann auch direkt von hier
verbucht werden.
Mahnungsdruck starten
Es werden alle noch nicht verbuchten Rechnungen berücksichtigt.
Achten Sie darauf, dass genügend Papier im Drucker vorhanden und
der Drucker eingeschaltet ist.
ACHTUNG
Diese Funktion lässt sich
nur durchführen, wenn
Sie dieses Fenster nicht
verlassen. Warten Sie
also bis der Druck
vollständig abgeschlossen ist.
Bei fehlerhaftem Mahndruck hier klicken
Sollte der Druck - durch Stromausfall, Papierstau usw. - fehlerhaft
sein, so müssen Sie vor einem erneuten Start des Ausdrucks auf „Bei
fehlerhaftem Mahndruck hier klicken“ klicken. Das ist deshalb nötig,
damit der vorherige Mahnstatus der Kunden wieder hergestellt wird.
Einstellungen
Hier legen Sie die Zeiträume und die Mahntexte der einzelnen
Mahnstufen fest (Kapitel 8.2.1 Seite 210).
8.2.1 Einstellungen der Mahnungen
Bevor Sie den Mahndruck das erste Mal starten, überprüfen Sie zuerst diese
Einstellungen:
Verzugszinsen in %
Hier tragen Sie den Zinssatz der Verzugszinsen ein. Da sich dieser je
nach Basiszinssatz ändert, können Sie hier ein freie Eingabe machen.
Verzugszinsen nach Rechn.-Datum (Tage)
Hier tragen Sie die Anzahl der Tage ein, nach denen die
Verzugszinsen berechnet werden. Laut Gesetz stehen dem Schuldner
mindestens 30 Tage zu.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
BUCHHALTUNG
211
Kopienanzahl
Bei diesen Optionen legen Sie die Anzahl der Kopien fest.
⌧ Zahlungserinnerung generell berücksichtigen
Sie können selbst entscheiden, ob die se Mahnstufe generell
berücksichtigt werden soll. Ist das Kontrollkästchen nicht angeklickt,
werden die Zahlungserinnerungen nicht aufgelistet und auch nicht
gedruckt.
⌧ 1. Mahnung generell berücksichtigen
Da es notwendig ist, dass diese Mahnstufe gedruckt wird, können Sie
diese Option nicht abwählen.
⌧ 2. Mahnung generell berücksichtigen
Das Gleiche wie oben gilt auch bei dieser Mahnstufe.
⌧ 3. Mahnung generell berücksichtigen
Auch hier können Sie angeben, ob die 3. Mahnung generell gedruckt
werden soll.
Abb. 77
Einstellungen Mahnwesen
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
BUCHHALTUNG
212
Gehen Sie bitte auch die vier Schaltflächen „Einstellungen
Zahlungserinnerung“ bis „Einstellungen letzte Mahnung“ nacheinander durch
und ändern unsere Vorgaben im Bedarfsfall nach Ihren Wünschen ab.
Den Zeitpunkt des
Ausdrucks bestimmen Sie
mit
„Mahnungsdruck
starten“
Diese Grundeinstellung soll anhand der 2. Mahnung beschrieben werden
(Abb. 78). In das erste Feld „Tage nach Rechnungsdatum:“ tragen Sie die
Anzahl der Tage ein, nach der die 2. Mahnung ausgedruckt werden darf.
Abb. 78
Grundeinstellung der 2. Mahnung
Wir empfehlen folgende Werte:
Zahlungserinnerung:
35 Tage
1. Mahnung:
45 Tage
2. Mahnung:
53 Tage
Letze Mahnung:
63 Tage
Darunter geben Sie die Tage ein, nach denen die Mahnung spätestens bezahlt
werden muss. Beim Ausdruck wird dann das konkrete Datum ausgerechnet
und mit ausgedruckt.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
BUCHHALTUNG
213
Außerdem können Sie jede Mahnstufe noch mit einer Mahngebühr versehen.
Achten Sie darauf, dass es sich um einen Bruttobetrag handelt.
In die beiden restlichen Felder tragen Sie den Vor- bzw. Nachtext ein, der bei
der 2. Mahnung erscheinen soll. Die Texte sollten dabei nicht länger als fünf
Zeilen je Textblock sein. Zwischen die beiden Textblöcke wird vom
Programm
Auftragsnummer:
Auftragsname:
Rechnungsdatum:
Rechnungsnummer:
Zahlungssumme (Brutto):
Nummer
Auftragsbezeichnung
Datum
Nummer
Betrag
eingetragen. Mit „Speichern/Ende“ sichern Sie Ihre Texte und verlassen die
Grundeinstellung.
Sie befinden sich wieder im Menü aus Abb. 77. Falls Sie kein vorgedrucktes
Briefpapier verwenden, so aktivieren Sie den „Erweiterten Rechnungskopf“.
Vergewissern Sie sich zuvor, ob Sie diesen schon für sich eingerichtet haben
(Kapitel 9.2, Seite 217).
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 9
Einstellungen
EINSTELLUNGEN
216
9 Einstellungen
In diesem Kapitel werden die Grundeinstellungen von Delta-Handwerk besprochen. Diese Einstellungen sind in der Regel nur einmal bei der Erstinstallation durchzuführen. Nach einer Update-Installation bleiben diese Einstellungen - so wie alle anderen im Programm - erhalten.
Sie können diese Einstellungen aber auch zu jeder beliebigen Zeit ändern.
Das ist dann nötig, wenn sich in Ihrem System etwas Grundlegendes geändert
hat (neuer Drucker, Grafikkarte, Netzwerk, etc.).
Alle Grundeinstellungen werden zentral im Menü „Einstellungen“ aus dem
Hauptfenster aufgerufen. Dieses Einstellungsmenü sehen Sie in Abb. .79
Abb. 79
geöffnetes Menü „Einstellungen“
Eine Kurzbeschreibung dieser Menüpunkte wurde schon in Kapitel 4.3.3
Seite 53 aufgelistet. An dieser Stelle soll deshalb eine ausführliche Beschreibung folgen.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
217
9.1 Druckereinstellung
Dieses Menü (Abb. 80) wird im Normalfall nie benötigt, da Sie Ihren Drucker
in der Systemsteuerung von WINDOWS schon eingestellt haben.
Ein Anwendungsfall wäre, wenn Sie verschiedene Drucker in Ihrem System
haben und vor Beginn Ihrer Arbeit den Drucker für Delta-Handwerk auswählen. Der hier ausgewählte Drucker wird dann im Windows als
Standarddrucker festgelegt. Auch spezielle Einstellungen, die Sie für den
ausgewählten Drucker unter „Eigenschaften“ vornehmen, gelten dann für alle
Programme.
Abb. 80
Einstellung des Druckers
9.2 Rechnungskopfeinstellungen
Die Rechnungskopfeinstellung gliedert sich in zwei Teilbereiche. Zunächst ist
da die generelle Einstellung, wo welche Daten auf dem Blatt erscheinen
sollen. Dies ist sehr wichtig, wenn Sie vorgedrucktes Briefpapier verwenden,
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
218
damit Adresse, Datum etc. genau da erscheinen, wo es auf Ihrem Vordruck
vorgesehen ist.
Abb. 81
Lesen Sie auch die
Hinweise in Kapitel 3.1.3
Seite 29 nach.
Rechnungskopf-Einstellung
Zunächst befassen wir uns mit den beiden Textfeldern für die Absenderangabe (Abb. 81). Das obere der beiden Felder ist für die Absenderzeile auf dem
Deckblatt vorgesehen. Bei vorgedrucktem Papier wird diese Zeile nicht
benötigt. Löschen Sie dafür die komplette Zeile. Falls Sie kein vorgedrucktes
Briefpapier verwenden ändern Sie die Angaben entsprechend.
Im zweiten Adressfeld geben Sie immer Ihre Absenderdaten an. Dieser Absender erscheint auf allen Folgeseiten, auf Regieberichten und Aufmassen.
Dadurch wird sichergestellt, dass ein loses Blatt aus einem Ihrer LV z.B. beim
Ausschreibenden wieder Ihnen zugeordnet werden kann.
Die genauen Positionierungen müssen Sie
empirisch ermitteln.
Wichtig, vor allem wenn Sie Ihr vorgedrucktes Briefpapier verwenden, ist das
untere Feld „Druckpositionen“. Hier können Sie die genannten Textblöcke
auf dem Ausdruck frei positionieren, so dass der Ausdruck mit Ihrem Briefpapier harmoniert.
Für die Gestaltung stehen vier weitere Optionen zur Verfügung:
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
219
⌧ Wort „Datum“ vor Datumsangabe
Stellt vor das Datum das Wort Datum: „Datum 19.10.2005“
⌧ Wort Angebot/Rechnung... groß und unterstrichen
Damit können Sie die LV-Bezeichnung hervorheben.
⌧ Adresse Groß/Fett drucken
Sollte bei Ihrem Drucker die Adresse schwach ausgedruckt werden, so
können Sie auch diese hervorheben. Bei Druckern mit geringer
Auflösung kann es hierbei allerdings zu Problemen kommen, da
eventuell gedruckte Zeilen abgeschnitten werden.
⌧ Rechnungsnr. hinter Rechnung
Damit die LV-Nummer (Angebots-, Rechnungs- etc.) hinter der LVBezeichnung steht, markieren Sie diese Option. Ansonsten wird diese
Nummer an einer anderen frei definierbaren Position gedruckt.
Zusätzlich zu den drei bekannten Menüpunkten „Speichern“, „Abbruch“ und
„Hilfe“ sind zwei weitere Menüpunkte vorhanden.
9.2.1 Kopfeinstellung für 1. Seite
Diese Daten müssen Sie nur dann anpassen, wenn Sie kein vorgedrucktes
Briefpapier verwenden oder wenn Sie direkt vom PC aus ein LV per Fax
verschicken wollen. Beachten Sie auch hier, dass die Änderungen erst nach
einem Neustart von Delta-Handwerk wirksam werden.
Diese umfangreiche Gestaltungsmöglichkeit ist für Sie nur dann interessant,
wenn Sie kein vorgedrucktes Briefpapier verwenden. Sie haben mit dieser
Einstellung (Abb. 82) die Möglichkeit, Ihr persönliches Briefpapier zu entwerfen. Sie sollten diese aber nur dann nutzen, wenn Ihr Drucker ein
ansprechendes Schriftbild liefert. Ansonsten empfehlen wir die Benutzung
von Briefpapier aus der Druckerei.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Beim vorgedruckten
Briefpapier ist dieser
Menüpunkt überflüssig.
Es sei denn, Sie wollen
mit einer Faxkarte direkt
ein LV versenden.
EINSTELLUNGEN
220
Abb. 82
Mit dem Menüpunkt
‘Schriftauswahl’ erhalten
Sie das Einstellungsfenster für Schriftart und größe.
Erweiterter Briefkopf
Es stehen Ihnen insgesamt sechs frei definierbare Textblöcke und vier
Grafiken zum Einbinden zur Verfügung. Jeder Textblock kann mit einer
anderen Schriftart, Schriftgröße und Schriftfarbe versehen werden, so dass Sie
ein durchaus professionelles Resultat erhalten. Jeden Textblock können Sie
darüber hinaus noch frei auf dem Ausdruck positionieren. Dazu stehen Ihnen
die beiden Koordinatenfelder „X-Pos“ und „Y-Pos“ zu jedem Textblock zur
Verfügung. Um die einzelnen Textblöcke einzustellen klicken Sie einfach
links den entsprechenden Textblock an. Sie sehen dann, dass rechts der Text
dieses Textblocks angezeigt wird und darunter die Positionen
Die genaue Position, Schriftart und -größe ermitteln Sie am besten mit ein
paar Testausdrucken. Gehen Sie dafür auf „Speichern/Test“. Sie erhalten dann
einen Probeausdruck mit Ihren vorgenommenen Einstellungen.
Mit den Graphiken verhält es sich ähnlich. Haben Sie ein Firmenlogo, so
entwerfen Sie es mit einem geeigneten Programm und speichern die Graphik
als Bitmap (*.BMP) ab. Geben Sie den Pfad und Dateinamen dieser Datei an.
Beim Positionieren ist darauf zu achten, dass die Graphik nicht auf einen
Textblock gedruckt wird, da dieser sonst verdeckt wird.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
221
In die beiden Felder „Dehnung(Faktor)“ können Sie Werte zwischen 0.1 und
2 eingeben. Versuchen Sie es am Anfang mit kleinen Werten (0.5). Nach
einem Testdruck können Sie diese Werte noch anpassen. Diese Werte sind
Prozentangaben und geben die Prozentzahl der Originalgröße der Grafik an.
Verlassen Sie danach das Fenster mit „Speichern/Ende“.
9.2.2 Kopienbeschriftung setzen
Abb. 83
Kopienbeschriftung
Wenn Sie beim Ausdruck der LV´s mehrere Kopien auswählen, können Sie
jede Kopie mit einer frei definierbaren Bezeichnung versehen; z. B. Original,
für Buchhaltung, Ablage usw.
Sie können so jede der sechs Kopien, sowie das Original mit einem Zusatz
ergänzen. Tragen Sie dazu in das entsprechende Feld die Bezeichnung der
Kopie ein (Abb. 83). Sie dürfen allerdings nicht vergessen, auch die
Druckposition der Kopienbeschriftung (Abb. 81, Seite 218) anzugeben.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Diese
Werte
verändern die Größe der
Graphik. Damit das Seitenverhältnis beibehalten
wird, sollten die beiden
Werte immer gleich sein.
EINSTELLUNGEN
222
9.3 Papiereinstellung
Da jeder Drucker das verwendete Papier, durch die Art des Papiereinzugs und
des verwendeten Druckverfahrens, unterschiedlich ausnutzt, können Sie in
diesem Fenster den Ausdruck für Ihren Drucker anpassen.
Abb. 84
Menü „Papiereinstellung“
In Abb. 84 sehen Sie das Menü zur Papiereinstellung. Es ist in zwei Spalten
unterteilt. Die erste Spalte bestimmt die Einstellung für die erste Seite
(Deckblatt), die zweite ist für alle nachfolgenden. In der Regel hat Ihr
vorgedrucktes Briefpapier die gleiche Größe, wie das unbedruckte üblicherweise DIN A4. Somit sind die Werte in beiden Spalten normalerweise
gleich.
Im Zweifelsfall tragen
Sie in alle vier Zeilen die
gleichen Werte ein.
Die oberen vier Zeilen geben an, wie viel Zeilen auf eine Seite passen. Diese
Einstellung hängt, wie oben erwähnt, vom Druckertyp ab. Die Werte sollten
empirisch ermittelt werden. Je nachdem, welche Art von Papiereinzug Ihr
Drucker verwendet, tragen Sie in die betreffende Zeile die gültigen Werte ein.
Es ist dabei unwesentlich, welche Werte in den anderen Zeilen stehen.
Die unteren vier Zeilen sind äquivalent zu den oberen, mit dem Unterschied,
dass hier die Position vom oberen Blattrand eingestellt werden kann, an dem
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
223
der Ausdruck beginnen soll. Bei voller Papierausnutzung sollten Sie den Wert
„0“ beibehalten.
9.4 Nummerneinstellungen f. Ang./Rechnung/..
Abb. 85
Einstellung der Nummerierung
Das Programm führt eine automatische Nummernvergabe von Angeboten,
Auftragsbestätigungen, Lieferscheinen, Rechnungen, und Gutschriften durch.
Dabei kann die Startnummer und eine frei definierbare Maske festgelegt
werden.
In Abb. 85 sehen Sie für alle fünf LV-Typen die Einstellungsdaten untereinander. Für jeden LV-Typ haben Sie drei Textfelder. Im Feld „Startnummer :“
geben Sie den Startwert für die entsprechende Nummer ein. Soll dabei die
Nummer immer vierstellig sein, beginnen Sie am Besten mit der Zahl 1000.
Rechts daneben sehen Sie die aktuelle Nummer. Sollten Sie zu späterem
Zeitpunkt eine Änderung vornehmen, beachten Sie bitte, dass Sie den neuen
Beginn so legen, dass keine Überschneidung mit schon bestehenden Daten
stattfindet.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
ACHTUNG!
Bei
Änderungen
in
diesem Fenster werden
immer die Nummern im
Feld „Beginn ab“ für ALLE
LV-Typen übernommen!
EINSTELLUNGEN
224
Zu der reinen Nummer, die automatisch bei jeder Neueingabe hochgezählt
wird, können Sie noch zusätzliche Zahlen/Buchstabenkombinationen hinzufügen, die dann mit der neuen Nummer kombiniert angezeigt werden. Für die
Vorgabe dieser sogenannten Maske ist das linke Feld „Maske“ zuständig. Als
Vorgabe sehen Sie die Zeichen „(#)“. Diese Zeichenfolge ist der Platzhalter
für die Nummerierung. Sie können nun vor und hinter diese Zeichenkette
beliebige andere Ziffern oder Buchstaben setzten.
Ein Beispiel soll das verdeutlichen: Nehmen wir an, Sie wollen bei
Rechnungen immer vor der Nummer ein „R-“ und hinter der Nummer die
Jahreszahl stehen haben.
Für dieses Beispiel wäre also der Eintrag im Feld „Maske“:
R-(#)/2006
und im Feld „Beginn ab“:
1001
Die erste Rechnungsnummer würde dann
R-1001/2006
Wenn Sie die
Vorgabewerte nicht ändern, werden alle zukünftigen Neueingaben
mit dieser Maske versehen.
lauten. Die nächste dann R-1002/2004 usw.. Diese Nummerierung wird solange beibehalten, bis sie geändert wird. Entsprechende Änderungen können
Sie so für alle fünf LV-Typen vornehmen.
Wenn Sie Beispielsweise die Rechnungsnummer um eine Zahl zurücksetzen
möchten, geben Sie die gewünschte Zahl im Feld „Aktuelle Nummer“ ein und
klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Eingaben speichern, weiter mit
aktuellen Nummern“. Wenn Sie alle Nummernkreise Zurücksetzen möchten,
klicken Sie die Schaltfläche „Eingaben speichern, weiter mit Startnummern“
an. Das Programm beginnt dann bei allen Nummernkreisen wieder beim
Startwert.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
225
9.5 Kunden-/Stammdaten-Nummern
Die Kundennummer bei der Adressenverwaltung und die Artikel/Positionsnummer bei der Stammdatenverwaltung können automatisch vom
Programm erstellt werden. Bei jeder Neueingabe einer Adresse bzw. Artikels
wird dabei die nächste Nummer automatisch in die Eingabemaske eingetragen. Dabei kann der Nummerierungsbeginn vorher festgelegt werden
(Abb. 86). Diese Einstellungen sind prinzipiell identisch mit denen im Kapitel
vorher.
Abb. 86
Kunden-/Stammdaten-Nummerneinstellung
9.6 Bildschirm-Einstellungen
Diese Einstellung ist ab der Version V. 6.9x nicht mehr aktiv. Die
Einstellungen der Fenster kann nun für jede Maske separat geändert werden.
Bitte lesen Sie hierzu das Kapitel 4.1.5 auf der Seite 47.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Nur bei manueller
Neueingabe, also nicht
beim Einlesen über eine
Schnittstelle
(DATANORM).
EINSTELLUNGEN
226
9.7 Pfadeinstellungen
Über die Vergabe
von Zugriffsrechten in
Ihrem Netzwerk informiert
Sie Ihr Händler oder lesen
Sie
im
Netzwerkhandbuch nach.
Dieses Einstellungsmenü benötigen Sie, wenn Sie mit unserem Programm in
einem Netzwerk arbeiten. Sofern Sie eine Netzwerklizenz erworben haben,
können Sie im nachfolgenden Menü Änderungen vornehmen (Abb. 87).
Abb. 87
Pfadeinstellung
Sinnvoll ist es, wenn Sie die Daten zentral auf einem Rechner (Server), und
die Programmmodule auf dem jeweiligen Arbeitsrechner (Client), speichern.
Bei der Installation werden alle Unterverzeichnisse zu dem Installationsverzeichnis angelegt. Bei der Netzwerkversion installieren Sie daher DeltaHandwerk auf jedem Rechner, der für die Bearbeitung benutzt werden soll.
Auf dem Server belassen Sie diese Pfadeinstellungen. Ändern Sie nur auf den
Clients die Pfadeinstellung für:
Kunden
Wenn der Client Zugang zur zentralen Kundenverwaltung haben soll,
geben Sie den Pfad für den Server ein.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
227
Artikel/Leistungen
Wenn der Client Zugang zur zentralen Stammdatenverwaltung haben
soll, geben Sie den Pfad für den Server ein.
Einstellungen
Sollen keine individuellen Einstellungen existieren, geben Sie den
Pfad für den Server ein.
Projekte/Aufträge
Wenn der Client Zugang zur zentralen Projektverwaltung haben soll,
geben Sie den Pfad für den Server ein.
Sonstiges
Den Pfad für den Ordner „Sonstiges“ belassen Sie bei jedem Rechner
auf dem lokalen Programmpfad, da dort nur Hilfetexte und das
Autodemo enthalten sind.
Texte
Wenn Sie das Optionale Textverarbeitungssystem ProfiWord besitzen
können Sie in diesem Feld den Pfad für die Dokumente auf den
Hautrechner legen damit die Arbeitsplatzrechner auf alle Texte
Zugriff haben.
Wenn Sie die Netzwerklizenz erwerben erhalten Sie zusätzlich noch eine
erweiterte Installationsanleitung für diese Pfadeinstellungen.
9.8 Systemeinstellung
In den Systemeinstellungen von Delta-Handwerk können Sie die Zahl der
Nachkommastellen einstellen. Bei der Auslieferung ist das Programm auf 3
Nachkommastellen eingestellt. Bei vielen Handwerkern und Bauunternehmen
ist diese Einstellung so auch richtig. Für manche Handwerksbetriebe, wie z.B.
Maler, Gipser oder Installateure reichen normalerweise auch zwei
Nachkommastellen aus. Wenn Sie diese Einstellungen ändern, werden neu
geschriebene LV´s mit dieser Einstellung dargestellt. Bei älteren Projekten
bleibt die Darstellung auf dem alten Format.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
228
Unterhalb der Einstellmöglichkeiten für die Nachkommastellen, finden Sie
die Steuercodes für die Ansteuerung der Druckerschächte. Wenn Sie über
einen Drucker mit mehreren Papierschächten verfügen, können Sie das
Programm so einrichten, dass die erste Seite aus einem anderen Schacht als
die folgenden Seiten gedruckt wird. Diese Grundsätzliche Einstellung zur
Druckerschachtwahl finden Sie im Kapitel 9.10, Seite229. Sollten dann beim
Ausdruck Probleme auftreten, können Sie mit diesen Steuercodes die
Ansteuerung für den Drucker verändern. Um die verfügbaren Steuercodes
anzeigen zu lassen, haben wir die Funktion „Verfügbare Steuercodes
auflisten“ eingebaut. Sie sehen dann dort alle angeschlossenen Drucker mit
den entsprechenden Steuercodes. Nähere Informationen finden Sie im Kapitel
10.3.1 auf Seite 240.
Im Bereich der LV-Einheiten- / Mengeneingaben können Sie die Preisumrechnung für die Verpackungseinheiten festlegen. Wenn in den
Stammdaten z.B. ein Artikel mit der Einheit „100lfm“ angelegt wurde, wird
bei der Übernahme der Einzelpreis automatisch auf die einzelne Einheit
heruntergerechnet. Bei dieser Auswahl können Sie nun entscheiden, ob dies
generell geschehen soll, oder nur bei der Einheit „Stck“.
Abb. 88
Systemeinstellungen
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
229
9.9 Einheiten-Definition
Um Ihnen die Eingabe im LV zu erleichtern, lassen sich in diesem Fenster auf
bis zu 30 Plätzen die unterschiedlichsten Einheiten ablegen. Diese rufen Sie
auf, in dem Sie in der Spalte „Einheit“ im LV die Zahl der entsprechenden
Einheit eingeben und dann die Enter-Taste drücken. Die Software trägt dann
automatisch das hier eingetragene Kürzel als Einheit ein.
Damit Sie sich die Liste besser einprägen können, lässt sie sich mit „Liste auf
Standarddrucker ausgeben“ ausdrucken und Sie können Sie am Anfang zur
Eingabe heranziehen.
Abb. 89
Einheiten-Definition
9.10 Grundeinstellungen Angeb./Rechn., Briefe,
Regie, Aufmaß, Kalkulation, Sonstiges
Diese sechs Untermenüs werden zusammengefasst behandelt, da ihr Aufbau bis auf den Punkt „Angeb./Rechn.“ - völlig identisch ist. Der erste Punkt
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Im Normalfall sind
die Einstellungsdaten für
alle Grundeinstellungen
gleich.
EINSTELLUNGEN
230
unterscheidet sich nur durch zwei zusätzliche Felder. Er soll daher zur Beschreibung herangezogen werden (Abb. 90).
Die beiden oberen Felder bestimmen die Papierzufuhr. Falls Ihr Drucker zwei
Papierschächte besitzt, wäre es denkbar, dass Sie das Briefpapier für die erste
Seite in Schacht eins legen und die unbedruckten Blätter für die Folgeseiten
in Schacht zwei.
Sie sollten nur
Werte zwischen 0 und 10
eintragen.
Für innerdeutschen
Schriftverkehr belassen
Sie unsere Vorgaben.
Den Rand für die linke Seite legen Sie im Feld darunter fest. Er ist dafür
verantwortlich, dass noch genügend Freiraum zum Abheften bleibt.
Darunter finden Sie die Einstellungen für das Land und die Währungseinheit
vom Programm. Der Umrechnungsfaktor wird entsprechend der ausgewählten
Landeswährung angezeigt und kann nicht verändert werden. Die Bezeichnung
der Umsatzsteuer kann auf Wunsch auch geändert werden. Diese Felder sind
nur für ausländische Kunden interessant.
Abb. 90
Grundeinstellungen
Im unteren Bereich des Fensters finden Sie die Einstellungen für die
automatischen Zahlungsbedingungen. Es gibt insgesamt 4 verschiedene
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
EINSTELLUNGEN
231
Textvarianten. Sie haben dabei für jede Kombination drei Eingabefelder zur
Verfügung. Bei der Bezeichnung geben Sie die Kurzbezeichnung für die
Textvariante ein, mit der Sie dann bei „Summen / Nachtexte“ (Kap. 6.3.2.3
Seite 114) auswählen können, welche Zahlungsbedingungen Sie für die
Rechnung verwenden möchten. Darunter gibt es ein Eingabefeld für die
Zahlungsbedingungen mit Skonto und Eines für den Zahlungszieltext ohne
Skonto. Die einzelnen Variablen haben folgende Bedeutung:
#ZN#
Datum Zahlungsziel Normal (ohne Skonto)
#ZS#
Datum Zahlungsziel mit Skonto
#BN#
Zahlungsbetrag Normal (ohne Skonto)
#BS#
Zahlungsbetrag mit Skonto
#SK#
Skonto Prozentsatz
#SB#
Skonto Betrag
#WE#
Währungseinheit DM oder EURO
Diese Variablen können Sie beliebig in den beiden Textfeldern einsetzen. In
jedem Textfeld haben Sie Platz für fünf Zeilen.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 10
Fehlerbeseitigung
FEHLERBESEITIGUNG
234
10 Fehlerbeseitigung
In diesem Kapitel werden Maßnahmen zur Behebung von Fehlern beschrieben, die während oder nach der Installation von Delta-Handwerk auftreten.
Ferner befasst es sich mit Problemen beim Ausdruck. Falls Sie einen
Wartungsvertrag haben finden Sie im Supportbereich auf unserer Homepage
www.huonker.de weitere Informationen. Die Zugangsdaten haben Sie mit den
Unterlagen zum Wartungsvertrag erhalten.
10.1 Installation von Delta-Handwerk
Die Installation von Delta-Handwerk ist in der Regel ein einfacher Vorgang,
bei dem es nur selten zu einem der in diesem Abschnitt beschriebenen Fehler
kommt. Tritt während oder unmittelbar nach der Installation von DeltaHandwerk ein Fehler auf, sollten Sie die Informationen in diesem Abschnitt
lesen, bevor Sie die Unterstützung Dritter anfordern.
10.1.1 Fehlerbeschreibungen
Die Fehlerbeschreibung wird in einer Art Dialog geführt. Jedes Problem wird
zuerst mit einer eventuellen Fehlermeldung beschrieben. Daraufhin folgt eine
oder mehrere Beschreibungen der möglichen Ursachen, sowie Maßnahmen
zum Beheben des Problems.
Das CD-Rom-Laufwerk erkennt die Programm-CD nicht. Beim
Wechsel im Explorer auf das CD-ROM-Laufwerk erscheint die
Meldung „Auf D:\ kann nicht zugegriffen werden. Das Gerät ist nicht
bereit“.
Legen Sie die CD bitte erneut ins Laufwerk ein. Falls Sie ein
zweites CD-ROM Laufwerk in Ihrem PC haben, probieren Sie
von dort die Installation zu starten. Sollte keiner dieser Punkte
zum Erfolg führen, fordern Sie eine neue CD bei uns an.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
FEHLERBESEITIGUNG
235
Bei der Installation erscheint die Meldung „Cannot copy Dateiname“,
bzw. „Fehler beim kopieren der Datei Dateiname“!
Bei der Installation dürfen niemals andere Programme laufen.
Überprüfen Sie deshalb vor der Installation, ob noch andere
Anwendungsprogramme geladen sind. Beenden Sie die anderen
Programme und starten Sie am Besten den Rechner neu.
Erscheint die Fehlermeldung trotzdem kann es unter Umständen
auch an der CD liegen. In diesem Fall sollten Sie bei uns eine
neue CD anfordern.
Beim Ausführen von Setup erscheint Hauptinstallationsprogramm
kann nicht gestartet werden. (Create Process ( ) hat Fehlercode
0x000000C1H zurückgegeben.)
Gehen Sie über „Start“ – „Suchen“ auf „Dateien / Ordner“. Im
Feld „Name“ geben Sie entsprechend dem Programm das Sie
installieren möchten folgendes ein:
Geben Sie bitte „Bau.cab“ ein.
Wenn die gefundene Datei angezeigt wird, klicken Sie diese
mit der rechten Maustaste an und gehen dann im KontextMenü auf „löschen“.
Gehen Sie nun in den Windows Explorer. Wenn im
temporären Verzeichnis von Windows (normalerweise
„C:\Windows\Temp“ oder „C:\WINNT\Temp“) ein
Unterordner mit der Bezeichnung „Msftqws.pdw“ existiert,
löschen sie diesen bitte auch, indem Sie ihn mit der rechten
Maustaste anklicken und dann auf „löschen“ gehen.
Anschließend suchen Sie im Windows Explorer noch
folgende Dateien. Wenn eine dieser Dateien die Größe 0
Bytes hat, löschen Sie diese.
\Windows\System\Vb6stkit.dll (oder
\Winnt\System32\Vb6stkit.dll)
\Windows\St6unst.exe (oder \Winnt\St6unst.exe)
Starten Sie nun Setup erneut.
Nach einem Update finden Sie Ihre Daten nicht mehr!
Bei der Installation wird das Verzeichnis „C:\GHBAU“ (bei
DELTA-Bau) bzw. „C:\GHFakt“ (bei DELTA-Handwerk) vorgeschlagen. Wenn Sie die frühere Version in einem anderen Ver-
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Das gilt für alle
Programminstallationen.
FEHLERBESEITIGUNG
236
zeichnis installiert haben, so starten Sie die Installation noch mal
und ändern das Installationsverzeichnis entsprechend ab. Danach
sind Ihre Daten dann wieder im Programm enthalten.
Nach dem Update von Delta-Handwerk erscheint noch die alte
Versionsnummer im Startfenster.
Sie haben das Programm im falschen Verzeichnis installiert.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon mit dem Sie
Delta-Handwerk starten und gehen Sie dann auf „Eigenschaften“.
Es öffnet sich nun ein Fenster mit den Eigenschaften der
Verknüpfung. Im Feld „Ziel“ oder „Arbeitsverzeichnis“ steht der
Pfad in dem das Programm gestartet wird. Installieren Sie nun
das Programm nochmals in dieses Verzeichnis.
Unmittelbar nach dem Aufruf von Delta-Handwerk erscheint noch vor
dem Titelbild die Meldung „Laufzeitfehler 53 – Datei nicht
gefunden“!
Eine Datei im Programmverzeichnis ist gelöscht oder defekt.
Installieren Sie dann das Programm noch einmal. Die
Fehlermeldung sollte dann nicht mehr erscheinen.
10.2 Arbeiten mit Delta-Handwerk
Bitte beachten!
Treten bei der Arbeit mit Delta-Handwerk Probleme auf, so finden Sie in
diesem Abschnitt Hinweise und Hilfestellungen. Für eine genaue Fehleranalyse ist es wichtig, dass Sie sich genau notieren, was Ihrer Meinung nach
nicht korrekt funktioniert hat. Falls Sie noch wissen, welche Arbeitsschritte
Sie durchgeführt haben, bevor es zu diesem Problem kam, so notieren Sie
diese ebenfalls.
Beenden Sie das Programm, starten Sie den Computer neu und versuchen Sie
dann diese Schritte nochmals durchzuführen. Tritt der Fehler dann wieder auf,
so ist er reproduzierbar und lässt sich daher auch einfacher beheben.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
FEHLERBESEITIGUNG
237
10.2.1 Fehlerbeschreibungen
Die Fehlerbeschreibung wird in einer Art Dialog geführt. Jedes Problem wird
zuerst mit einer eventuellen Fehlermeldung beschrieben. Daraufhin folgt eine
oder mehrere Beschreibungen der möglichen Ursachen, sowie Maßnahmen
zum Beheben des Problems.
Beim Starten des Programms erscheint die Meldung „Laufzeitfehler
429“, bzw. „Laufzeitfehler 339“!
Versuchen Sie zuerst durch erneutes Installieren Ihrer Software
D-Handwerk, bzw. D-Bau das Problem zu lösen. Beachten Sie
dabei aber, dass Sie das Programm ins gleiche Verzeichnis
installieren, wie die Originalversion. Sollte dies nicht zum
gewünschten Erfolg führen, machen Sie folgende Schritte durch:
Beenden Sie Windows und starten Sie den Computer neu.
Wenn das Betriebssystem wieder geladen wurde, gehen Sie
in den Windows Explorer über Start – Programme –
Windows Explorer.
Wechseln Sie ins Programmverzeichnis von DELTA-Bau
(normal „C:\GHBau“) bzw. DELTA-Handwerk (normal
„C:\GHFakt“). Je nach dem, welches Betriebssystem Sie
haben, klicken Sie bitte eine der zwei Dateien doppelt an:
Bei Windows 95/98, ME oder Windows XP:„GH_Del1.bat“
Bei Windows NT oder Windows 2000:
„GH_Del2.bat“
Es werden dann alle vom Programm benötigten DLL- und
OCX-Dateien (Systemdateien) gelöscht. Ihre Datendateien
sind davon natürlich nicht betroffen!
Nun installieren Sie die neueste CD von DELTA-Bau bzw.
DELTA-Handwerk erneut über die bereits vorhandene
Version. Danach müsste die Software wieder funktionieren.
Es erscheint die Meldung „Laufzeitfehler 62 – Einlesen hinter
Dateiende“!
Eine Datei wurde zerstört. Die Datei ist zwar noch vorhanden aber
unvollständig. Mögliche Gründe sind:
Ein Festplattenfehler liegt vor. Überprüfen Sie mit dem Programm „SCANDISK“ Ihre Festplatte. Führen Sie dabei auch eine
Oberflächenanalyse durch.
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
FEHLERBESEITIGUNG
238
Das Powermanagement des Computers arbeitet nicht korrekt.
Stromausfall oder Abschalten des Gerätes während der Arbeit.
Absturz des Computers während der Arbeit durch Stromschwankungen oder durch den Betrieb zu vieler/fehlerhafter
Programme.
Bei vernetzten Systemen: Störung im Netzwerk während der
Arbeit.
In allen Fällen sollten Sie uns den Fehlerbericht zusenden.
Es erscheint die Meldung „Laufzeitfehler 9 – Index außerhalb des
gültigen Bereichs“!
Mögliche Gründe sind:
Tritt dieser Fehler nur in einem LV auf, dann kopieren Sie das
LV in ein leeres.
Falls dieser Fehler unabhängig vom gewählten LV auftritt, so
überprüfen Sie die Druckpositionen in der Rechnungskopfeinstellung. Verkleinern Sie notfalls die Werte.
Sie haben schon 2000 Projekte angelegt. Löschen Sie alte Projekte bevor Sie neue anlegen.
Es erscheint die Meldung „Laufzeitfehler 76 – Pfad nicht gefunden“!
Ein Verzeichnis wurde nicht gefunden oder Sie haben darauf keinen
Zugriff.
Sie haben keinen Zugriff auf Ihren Netzwerkserver. Sie haben
vergessen sich einzuloggen oder sind unter dem Namen eines
Mitarbeiters eingeloggt, der keinen Zugriff auf diese Daten hat.
Die Verknüpfung zum Serverlaufwerk ist nicht mehr vorhanden.
Sie haben Delta-Handwerk vom ursprünglichen Installationsverzeichnis in ein anderes kopiert (Bsp. von C:\GHBAU nach
D:\GHBAU).
Ändern Sie in diesem Fall die Pfadangaben im Codefenster von
Delta-Handwerk (Seite 49)
Sie haben versehentlich ein Verzeichnis gelöscht. Spielen Sie die
letzte Datensicherung wieder ein oder installieren Sie nochmals
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
FEHLERBESEITIGUNG
239
Delta-Handwerk, damit die Verzeichnisse mit den notwendigen
Daten aufgespielt werden.
Es erscheint die Meldung „Laufzeitfehler 53 – Datei nicht gefunden“!
Eine Datei, die für die Ausführung von Delta-Handwerk notwendig
ist, wurde beim Programmstart nicht gefunden.
Eventuell wurde eine Datei gelöscht oder beschädigt. Installieren
Sie Delta-Handwerk nochmals.
Es erscheint die Meldung „LZF 3049 / 3343 / 3428“!
Eine Datenbank kann nicht geöffnet werden.
Versuchen Sie durch eine Reparatur der Datenbank diesen Fehler
zu beheben (Kapitel 4.3.4 Seite 56).
Spielen Sie die letzte Datensicherung wieder ein.
Das Programm läuft verhältnismäßig langsam und es erscheint
„Laufzeitfehler 5“.
Ausgelöst wird diese Fehlermeldung wenn Sie eine Schaltfläche
angeklickt haben, der Rechner die Operation durchführt und Sie
diesen Befehl dann noch mal starten indem Sie die Schaltfläche
erneut anklicken. Das System befindet sich dann in der
Berechnungsphase des ersten Prozesses und kann nach dessen
Abschluss diesen nicht noch einmal durchführen. Deshalb wird
die Meldung „Ungültiger Prozeduraufruf oder ungültiges
Argument“ angezeigt. Da aber auftretende Geschwindigkeitsprobleme keine programmtechnischen Ursachen haben, kann von
unserer Seite aus hier auch kein Einfluss genommen werden. Der
Zugriff, das Einlesen der Dateien und die Abarbeitung der
Befehle ist immer der selbe Vorgang. Natürlich wird mit
steigender Datenmenge die Geschwindigkeit auch etwas
reduziert, aber dies spielt sich in einem derart geringen Rahmen
ab, dass Sie davon nichts merken. Wenn sich aber die Geschwindigkeit beim Arbeiten drastisch ändert dann deutet dies auf ein
Systemproblem hin und kann durch Programmänderungen in
unserer Software natürlich nicht behoben werden, weil diese
nicht der Auslöser ist. Die nun häufig angezeigten
Fehlermeldungen oder das Zurückspringen in die Hauptmaske
sind Resultat solcher Laufzeitprobleme. Mögliche Ursachen
könnten sein, dass ein anderes Programm installiert wurde oder
sonstige Änderungen am System vorgenommen wurden.
Außerdem sollten Sie überprüfen welche Programme (z.B. Anti-
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
FEHLERBESEITIGUNG
240
Virensoftware...) im Hintergrund ausgeführt werden und diese
gegebenenfalls vorübergehend zu deaktivieren. Oftmals werden
Probleme dieser Art auch durch den eingestellten
Bildschirmschoner verursacht. Bitte deaktivieren Sie deshalb
auch auf jeden Fall Ihren Bildschirmschoner!
10.3 Drucker
Druck-Probleme sind
meistens nicht auf unser
Programm zurückzuführen.
Generell ist zu sagen, dass alle WINDOWS-Programme sich um den eigentlichen Ausdruck nicht mehr kümmern müssen. Diese Aufgabe übernimmt das
Betriebssystem WINDOWS.
Sollten dennoch Probleme beim Drucken mit unserem Programm auftreten, so
lesen Sie bitte diesen Abschnitt sorgfältig durch.
10.3.1 Fehlerbeschreibungen
Die Fehlerbeschreibung wird in einer Art Dialog geführt. Jedes Problem wird
zuerst mit einer eventuellen Fehlermeldung beschrieben. Daraufhin folgt eine
oder mehrere Beschreibungen der möglichen Ursachen, sowie Maßnahmen
zum Beheben des Problems.
Nach dem Starten des Druckvorganges passiert nichts!
Stellen Sie zuerst fest, ob Sie mit anderen WINDOWS-Programmen einen problemlosen Ausdruck erhalten. Ist das ebenfalls
nicht der Fall, überprüfen Sie, ob Sie den richtigen Druckertreiber
installiert haben. Sehr wichtig ist dabei, dass Sie im Menüpunkt
„Verbinden“ der Druckerinstallation die korrekte Schnittstelle
ausgewählt haben.
Die Einrichtung Ihres Druckers können Sie auch im Menü
„Einstellungen“ des Titelbildes von Delta-Handwerk im Punkt
„Druckereinstellung“ vornehmen.
Überprüfen Sie mit Hilfe der „Systemsteuerung“ im Programm
„Schriftarten“, ob die Schrift „Times New Roman“ installiert ist.
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
FEHLERBESEITIGUNG
241
Der Ausdruck ist nicht korrekt formatiert!
Überprüfen Sie zunächst die Einstellung im Druckertreiber im
Punkt „Einrichten“. Achten Sie darauf, dass die Papiergröße,
sowie die Ausrichtung (Hoch– Querformat) richtig eingestellt
sind. Die Werte im Menü „Einstellungen“ des Titelbildes von
Delta-Handwerk im Menüpunkt „Papiereinstellung“ können Sie
bei Bedarf noch ändern.
Der Ausdruck ist unleserlich!
Möglicherweise benutzen Sie einen falschen Druckertreiber.
Haben Sie einen EPSON-Kompatiblen Matrixdrucker, so installieren Sie am besten den EPSON-Treiber, der mit WINDOWS
geliefert wurde.
Es erscheint die Meldung: „Laufzeitfehler 380 - Ungültiger
Eigenschaftswert“!
Dieser Fehler kann beim Starten des Druckvorganges auftreten.
Die Papierquelle ist in den Grundeinstellungen falsch. Stellen Sie
auf Einzelblatt um. (Kapitel 9.10 Seite 229)
Der Steuercode für die Druckerschachtsteuerung ist ungültig.
Gehen Sie in der Systemeinstellung auf die Schaltfläche
„Steuercodes für angeschlossene Drucker auflisten“. (Siehe Kap.
9.8, Seite 227)
Überprüfen Sie die Einstellungen im erweiterten Rechnungskopf.
Möglicherweise liegen die Positionen außerhalb des druckbaren
Bereiches. (Kapitel 9.2.1 Seite 219)
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Kapitel 11
Stichwortverzeichnis
STICHWORTVERZEICHNIS
244
11 Stichwortverzeichnis
#
A
# ............................................................134
Abbruch .................................................. 151
⊗ ......................................................98, 191
Abmess. .................................................. 153
#BN#.......................................................231
Abschaltung Prüfung auf doppelte
Positionsnummer ............................... 172
#BS# .......................................................231
#SB# .......................................................231
#SK# .......................................................231
#WE#......................................................231
#ZN#.......................................................231
#ZS# .......................................................231
Abschlag................................................. 116
Abschlags-Zahl....................................... 104
Abschlagszahlungen............................... 120
Abschlagszahlungen berücksichtigen..... 125
addieren .................................................. 189
Addiert Buchen (F8)............................... 207
(
Adress-Art ................................................ 73
(#)............................................................ 224
(Autom.) Löschen von Mengenspalten ..172
Adressbereich ........................................... 75
Adreßbuch ................................................ 60
*
Adresse Groß/Fett drucken..................... 219
*0* ..........................................................100
Adresse(n) löschen ................................... 68
*E*..........................................................100
Adresse/Kopf.................................. 104, 111
§
Adressen-Etiketten ................................... 52
§13b UStG ..............................................114
Adressenfeld............................................. 64
2
Adressengruppe ........................................ 71
2/3/LT löschen ........................................ 150
Adreßkopf............................................... 178
2-stufige Nummer (Titel)........................180
Adreßverwaltung .................................... 225
Akkordarbeiten....................................... 177
3
3-stufige Nummer (Gewerk/Titel)..........180
Aktualität ................................................ 154
Aktuelle LV-Position in die
Stammdaten kopieren ........................ 173
Abrechnungssoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
245
Aktuelle LV-Position in die
Stammdaten kopieren (F9) ................ 173
Angebote, Voranschläge ...........................87
Aktuelle Mahnstufe ................................ 209
Angebots-/Rechnungsdatum .....................86
Aktuelle Position vom Lager abbuchen . 174
Anrede.......................................................73
Aktuelle Zeile löschen............................ 122
Ansprechpartner ........................................72
Alle ........................................................... 87
Anzeigefelder ..........................................140
Alle Adressen ........................................... 63
Anzeigen .................................................183
Alle Anzeigen......................................... 183
Arbeitsbeschreibung ...............................188
Alle Daten .............................................. 136
Artikel .....................................136, 155, 194
Alle Daten entspr. den Suchbegriffen .... 145
Artikel bearbeiten....................................157
Alle Einträge löschen ............................. 142
Artikel Kopie ..........................................157
Alle Einträge markieren bzw.
demarkieren ....................................... 209
Artikel Typ..............................................155
Alle Gewerke wählen / Zurück .............. 131
Alle Lagerartikel .................................... 183
Alle LV-Positionen vom Lager
abbuchen............................................ 174
Angebots/Rechnungs-Ausgangsbuch .....204
Artikel/Leistungen ..................................227
Artikeldaten.............................................196
Artikelkatalog .........................................144
Artikel-Kopie ..........................................156
Alle markierten Einträge total löschen..... 89
Artikelnummer ........105, 149, 152, 196, 225
Alle Rechnungen ...................................... 87
Artikelsuche ....................................138, 183
Alles Markieren...................................... 103
Artikelverwaltung .....................................51
Allgem. MwSt ........................................ 116
Auflösung................................................162
Allgemeine Aufstellung ohne Bezug ..... 166
Aufmaß............................................177, 179
alphabetischer Reihenfolge ............ 193, 201
Aufmass ..................................................147
Als Muster speichern.............................. 113
Aufmaß (chronologisch) löschen ............178
Als Standard abspeichern ......................... 92
Aufmaß (positionsweise) löschen ...........178
Alternativposition............................. 99, 175
Aufmaßsystem ........................................107
Ang./Re.-Nummer .................................... 89
aufmessen................................................176
Angeb/...Rechnungs-Nr............................ 88
Auftrag bearbeiten ............31, 50, 60, 77, 94
Angebote ................................................ 175
Auftrag einlesen ........................................79
Auftrag löschen .........................................79
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
246
Auftrag speichern .....................................79
Bearbeitungsmenü .................................... 34
Auftragsbestätigung..................................87
Bedarfsposition................................. 99, 175
Auftragsbezeichnung ..........................34, 94
Beenden .................................................... 57
Auftragsnummer .........................89, 94, 206
Befehle.................................................... 141
Auftragstext .............................................. 89
Begriff .................................................... 183
Auftragsverwaltung ...................... 33, 60, 78
Behebung von Fehlern............................ 234
Ausdruck...................................................39
Bei fehlerhaftem Mahndruck hier
klicken ............................................... 210
Ausführungsdatum....................................96
Ausgabefelder ...........................................45
Ausgangsbuch.....................................60, 86
Ausstände..................................................84
Auswahl ..................................................183
Auswahl nach Inhalt ...............................134
Auswahlfelder...........................................61
Auswahlknöpfe .........................................45
Auswahlmöglichkeiten ........................... 132
Auswertung/Druck.................................. 106
Autodemo .................................................16
Autom. Druck Mahnungen ..................... 204
Automatische Einzelpreisänderung 107, 172
automatische Erkennung......................... 152
Automatisches Mahnwesen ...................... 51
A-Zeile.................................................... 175
AZ-Titeltexte verändern .........................123
Belegt................................................ 94, 106
Bemerkung ............................................. 169
Bemerkung 1, Bemerkung 2..................... 74
Bemerkung: ............................................ 156
Benutzeroberfläche................................... 15
Ber. Abzug.............................................. 121
Bereich.................................................... 134
Bereiche markieren................................. 110
Bereichsauswahl....................................... 67
Bericht .................................... 187, 194, 196
Bericht/Rapport .............................. 107, 198
Berichte/Rapporte löschen ..................... 178
Berichtsart .............................................. 187
Berichtsdaten als Tabelle drucken.......... 200
Bestand ................................................... 182
Bestand <= Null ..................................... 183
Bestand:/Min. ......................................... 155
B
Bankleitzahl ..............................................73
Basiseinstellungen .................................... 48
Bearbeitungsbereich ................................. 66
Bestehende Aufträge ................................ 77
Bestehender Auftrag................................. 78
Bestell-Menge: ....................................... 155
Bestellung....................................... 146, 184
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
247
Betriebssystem ................................. 20, 240
chronologisches Aufmaß.........................178
bezahlte Rechnungen................................ 87
Client.......................................................226
Bild ......................................................... 153
Code bestätigen .........................................48
Bild einfügen .......................................... 107
Codefenster ...............................................48
Bild in ein LV übernehmen.................... 165
Cursor..............................................158, 186
Bild in Stammdaten übernehmen ........... 163
D
Bildauflösung ......................................... 162
Datanorm...................................................27
Bilder / Fotos einfügen........................... 161
DATANORM Daten .................................57
Bilder/Fotos nicht ausdrucken................ 126
Daten übernehmen ..................................142
Bildlaufleiste .......................................... 104
Daten übernehmen (F6) ..........................148
Bildschirm-Einstellungen................. 55, 225
Datenbankreparaturen ...............................48
bis Seite .................................................. 197
Daten-Löschen-Menü .............................177
Blättern ........................................... 104, 157
Datensicherung........................................23
BMP ....................................................... 161
Datensicherung auf/von Diskette ..............57
Briefkopf .................................. 72, 111, 128
Datenstamm ............................................196
Briefpapier.............................................. 222
Datum........................................90, 168, 187
Brieftext.............................................. 47, 79
Datumsbereich ..........................................86
Bruttosumme .......................................... 119
Datumsfeld ..............................................190
Buchhaltung ........................................... 221
Datums-Schnellauswahl............................86
Buchstabenfolge ..................................... 134
DELTA-Bank............................................27
Buchung rückgängig .............................. 207
DELTA-Bank Überweisungsprogramm ...52
Buchung total löschen ............................ 207
DELTA-Cash ..........................................207
Buchungsfenster ..................................... 205
Detailliste ..................................................76
Buchungssystem..................................... 204
Details zur angeklickten Rechnung ........209
B-Zeile.................................................... 175
Diese Rechnung nicht mehr mahnen ......210
C
Differenzbetrag .................................85, 207
Cash........................................................ 207
Digitalkamera..........................................162
cbm ................................................. 101, 152
Dimension ...............................................152
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
248
Direkt-Stammd.-Abruf F12 ............ 105, 149
Einfache Liste........................................... 76
Direkt-Stammdaten-Übernahme.............149
Eingabefeld............................................... 45
dividieren ................................................190
Eingabeformat ........................................ 191
doppelklicken............................................20
Eingabemarke ........................................... 45
Druck ......................................................126
Eingabemaske..................................... 70, 92
Druck aktuelle Adresse (mit
Memotext)............................................ 76
Eingabetabelle ........................................ 189
Druck Berichte........................................199
Einheit ............................ 150, 152, 169, 195
Druck Berichte sortiert ...........................199
Einheiten................................................. 229
Druck Zusammenfassung .......................199
Einheiten-Definition......................... 55, 229
Druck.-Datum ........................................... 90
Einschränkungen ...................................... 87
Druckbild .................................................. 96
Einstellungen53, 124, 170, 199, 210, 216, 227
Druckdatum ........................................ 86, 88
Einstellungen als Standard speichern ..... 130
Druckeinstellung.................................40, 54
Einstellungen Mahnung.......................... 212
Drucken ........ 67, 69, 75, 104, 124, 169, 184
Einstellungen speichern.................. 140, 198
Drucken aller angezeigten Adressen ........ 76
Einstellungen Zahlungserinnerung......... 212
Drucken nur markierte Adressen..............76
Eintrag ändern ................................ 139, 141
Drucker ...................................................217
Einzelpreis .............................................. 175
Drucker/Fax ............................................ 126
Einzelpreisänderung ............................... 176
Druckerschächte .....................................228
Email ........................................................ 73
Druckmenü ...............76, 124, 170, 193, 198
Email Privat .............................................. 73
Druckposition ......................................... 218
E-Mail senden........................................... 79
Druckvorgang ......................................... 146
EMF........................................................ 161
Druckvorschau........................................ 130
Endsummen ............................................ 114
durchnumerieren ............................. 100, 179
E
Endsummen LaWä/EuroDoppelausweisung............................. 130
E 106
Endsummen, AZ´s.................................. 130
E. KD. Nr/Lief ..........................................74
ENTER-Taste ......................................... 121
E. Überwsg. Kt. ........................................74
E-Preis ............................................ 150, 200
Einh ........................................................ 101
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
249
Erfassung Nachkalkulation .................... 147
Formel .....................................................189
Erh. Betrag ............................................. 121
Fortlaufende Nummer .............................180
Erh. Datum ............................................. 121
Fortsetzungstext ........................................99
Ermäß. MwSt ......................................... 116
Fortsetzungstext-Zeilen...........................195
Etikettendruck Adressen .......................... 76
Fortsetzungszeilen.....................................38
Euro ........................................................ 135
Fortsetzungszeilen (F) drucken
(Langtext) ...........................................125
Euro-Konvertierung ................................. 55
Exemplare......................................... 77, 145
Freischaltcode ...........................................22
Fremddaten................................................57
F
farbig hinterlegt ...................................... 139
Fax.......................................................... 219
Faxgerät.................................................... 73
Faxnummer............................................... 77
Faxtreiber automatisch wählen .............. 126
Fehlbuchung ........................................... 207
Fehlerbeschreibung ................................ 234
Fehlermeldung........................................ 234
Felder........................................................ 35
Feldlänge .................................................. 46
Fenster ...................................................... 20
Fenster positionieren ................................ 47
Fenster vergrößern ................................... 47
Fenster verkleinern................................... 47
Fenstergrößen / Skalierung ...................... 47
Fensterposition ......................................... 47
Fensterskalierung zurücksetzen ............... 48
Firmenlogo ............................................. 220
Formatierung .......................................... 112
Funktionstaste ...........................................44
G
GAEB Import............................................27
GAEB-Schnittstelle...................................82
Geänderte Mahnstufe aktualisieren.........209
Gedruckt....................................................94
gedruckte LV’s..........................................87
gemahnte Rechnungen ..............................87
Geräte ..............................................136, 155
Gesamtsumme .........................................200
Gewerk ..............................................99, 153
Gewerk markieren...................................110
Gewerk und Titelsummen drucken .........125
Gewerk– und Titelzusammenstellung
drucken ...............................................128
Gewerke ..................................................114
Gewerkunterteilungen.............................173
Gewicht ...................................................154
Gewicht pro Einheit ................................154
GIF ..........................................................161
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
250
G-Preis ............................................ 102, 200
Kalkulieren ..................................... 141, 156
Graphikauflösungen.................................. 55
Kategorien ................................................ 74
Grundeinstellungen........................... 55, 216
keine MwSt............................................. 116
grüne Hilfe-Schaltfläche...........................47
Keine Nettorechnungen............................ 87
Gruppe ..............................................62, 155
klicken ...................................................... 20
Gutschriften .............................................. 87
Kommentar ..................................... 121, 191
H
Kommentarzeile ..................... 100, 190, 199
Handy........................................................73
Komplett alle Daten................................ 145
Hauptfenster........................................ 49, 50
komplette Liste ausdrucken.................... 209
Hauptmenü................................................28
Kontonummer........................................... 73
Hilfe ..........................................................52
Kopf auf Folgeseiten drucken ................ 128
HPL-Editor .................................38, 97, 189
Kopf Drucken ......................................... 199
Kopferfassung .......................................... 96
I
Icon ...........................................................20
In Lagerverwaltung gehen ...................... 174
Inkassozettel ...........................................209
Installation ........................................ 21, 234
Installationsverzeichnis ............................22
Interne Adr.-Nr.: .......................................71
Internet......................................................73
Invent.-Liste............................................184
Kopien ............................................ 198, 221
Kopienanzahl............................ 77, 124, 211
Kopieren ................................................. 103
Kopieren eines Projektes ........................ 177
Korrektur ................................................ 121
Kunde aus Adressenverwaltung holen ..... 96
Kunden ............................................. 32, 226
Kunden-/Stammdaten-Nummern ............. 55
Kundenadresse.......................................... 96
J
Kunden-ID................................................ 63
Jahresverträge ...........................................51
Jahrhundert .............................................187
JPG..........................................................161
Kunden-Name 1...................................... 206
Kunden-Name 2...................................... 206
Kunden-Nr................................................ 64
K
Kundennummer ........................................ 88
Kalenderwoche (KW)............................. 187
Kundennummer ............ 62, 71, 95, 206, 225
Kalkulation .............................................175
Kunden-Ort............................................. 206
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
251
Kunden-Postleitzahl ............................... 206
Lief.-Nr ...................................................153
Kundensuche ............................................ 31
Lieferant ..........................................153, 168
Kunden-Suchtext.................................... 206
Lieferdatum.........................................88, 90
Kundenverwaltung ............................. 51, 60
Lieferdatum.........................................86, 96
Kurzform ................................................ 158
Liefermenge ............................................171
Kurztext.. 134, 150, 152, 186, 189, 195, 201
Liefers.-Nr...............................................168
Kurztext fett drucken.............................. 129
Lieferscheinaufstellung...................107, 166
Kurztextform .......................................... 104
Lieferscheindaten ....................................167
K-Zeile ................................................... 190
Lieferscheine.............................................87
L
Linienstärke.............................................130
Lager aktiv.............................................. 155
Liste.........................................................184
Lagerabbuchung ............................. 174, 181
Liste auf Standarddrucker ausgeben .......229
Lagerabbuchung bei
Stammdatenübernahme ............. 174, 180
Liste bezahlte Rechnungen .......................85
Lagerartikel anzeigen ............................. 183
Liste unbezahlte Rechnungen ...................85
Lagerverwaltung............... 51, 155, 174, 180
lokale Kundenhistorie ...............................60
Landeswährung ...................................... 230
Lokale Kundenhistorie..............................53
Langtext.................................. 150, 153, 157
Löschen ...................................................103
Langtext neu formatieren ....................... 161
Löschen von Mengenspalten...................177
Langtextpositionen ................................. 160
Löschen-Menü ..........................................83
Langtextpositionen generell nicht
trennen ............................................... 128
LV / Aufmaß / Berichte Löschen-Menü
........................................................173
leere Maske ...................................... 70, 152
LV inkl. Kopf/Nachtexte/Az’s löschen...178
Leerzeilen ............................................... 190
LV kopieren ....................................172, 176
Leistung.................................................. 155
LV-Art.......................................................87
Leistungen ...................................... 136, 194
LV-Betrag .................................................89
Leistungsverzeichnis (LV) ....................... 32
LV-Bezeichnung .......................................89
Leistungsverzeichnisse............................. 92
LV-Erfassung ............................................97
Lfd .......................................................... 121
LV-Kurztext ............................................191
Liste teilw. bez. Rechnungen ....................85
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
252
LV-Pos.-Nr neu durchnumerieren .......... 173
Materiallieferungen ................................ 166
LV-Suche........................................104, 159
Maus ......................................................... 20
LV-Suche F5...........................................193
Mauszeiger ............................................... 20
LV-Texteditor ......................................... 105
Mauszeiger setzen .................................... 20
LV-Texteditor (F8) .................................160
mehrere Punkte markieren...................... 110
LV-Typen .................................................97
Memotext.................................................. 74
M
Menge ..................................... 101, 168, 192
m2 ...................................................101, 152
Menge als Leerstriche ............................ 128
m3 ...................................................101, 152
Menge normal drucken........................... 127
Mahnbare Rechnungen auflisten ............ 208
Mengen als „ca.“ .................................... 128
Mahnbriefe..............................................204
Mengenangaben...................................... 125
Mahngebühr............................................ 213
Mengendruck.......................................... 127
Mahntexte ...............................................208
Mengenspalte.......................................... 197
Mahnung generell berücksichtigen.........211
Mini-Buchhaltung .................................. 204
Mahnungsdruck ...................................... 208
Mit Kalkulationsdaten ............................ 146
Mahnungsdruck starten........................... 210
Mit weiteren Daten................................. 146
Mahnwesens ........................................... 208
multiplizieren.......................................... 190
Mark. Daten drucken ..............................147
Muster bearbeiten ................................... 113
Mark. Eintrag löschen............................. 142
Muster holen........................................... 113
Mark./Kopieren...............................102, 108
Muster löschen ....................................... 113
markieren ........................67, 69, 75, 76, 109
Mustertexte............................................. 113
Markieren................................................102
MwSt ........................................................ 89
Markierten Auftrag kopieren ....................82
MwSt % .................................................. 121
Markierter Quellauftrag............................83
MwSt-Sätze .............................................. 99
Markierung löschen ................................ 110
N
Maßkette .........................................189, 199
Nachkalkulation................ 52, 106, 179, 191
Materialangebote .................................... 145
Nachkalkulationskomponenten .............. 147
Materialbezeichnung ..............................168
Nachkalkulations-LV ............................... 81
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
253
Nachkommastellen ................................. 227
Nachtext ................................... 92, 114, 213
Nachtexteingabe ..................................... 118
Name 1 ............................. 62, 63, 64, 72, 88
Name 2 ......................................... 62, 72, 88
Name 3 ............................................... 62, 72
Name Bank............................................... 73
Neues Blatt Tageswechsel (nur bei
Tagesberichten) ..................................199
Neues Blatt Tageswechsel (nur bei
Wochenberichten) ..............................199
nicht berechnete LV´s ...............................87
nicht bezahlte Rechnungen .......................87
nicht gemahnte Rechnungen .....................87
Netto-Preis.............................................. 107
Nicht mehr mahnbare Rechnungen
auflisten ..............................................209
Nettorechnung ........................................ 114
nichtgedruckte LV’s..................................87
Nettorechnung ausstellen (§ 13b UstG) . 117
noch leer..............................................34, 94
Nettosumme ........................................... 119
Normalposition........................................175
Netzwerk ................................................ 226
Normalzeile.................................36, 99, 189
Netzwerk/Pfadeinstellungen .................... 48
Numerierung ...........................................173
Netzwerkeinstellungen ............................. 48
Nummer ....................................................95
Neue Adresse............................................ 68
Nummerierung ........................................179
Neue Adresse anlegen .............................. 70
Nummerierungsbeginn............................225
Neue Position ins LV nehmen 192, 194, 195
Nummerneinstellungen f.
Ang./Rechnung...................................223
Neue Seite Abschlagszahlungen ............ 129
Neue Seite bei jedem Gewerk ................ 129
Neue Seite bei jedem Titel ..................... 129
Neue Seite Endsummen ......................... 129
Neue Seite nach Vortext......................... 129
Neue Seite vor Nachtext......................... 129
Neuer Artikel.................................. 152, 156
Neuer Artikel/Leistung ins LV
aufnehmen ......................................... 196
Nummerneinstellungen f.
Ang./Rechnung/....................................55
Nur Abschlagsrechnungen ........................87
Nur eigene Positionen .............................135
Nur Fremd.Positionen .............................135
Nur kalkulierte Positionen ......................135
nur Kunden................................................63
Nur Kurztext Positionen .........................134
Neuer Auftrag............................... 33, 78, 94
Nur Lagerartikel......................................135
Neuer Eintrag ......................................... 142
Nur Langtext Positionen .........................135
nur Lieferanten..........................................63
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
254
Nur markierte Daten ............................... 145
Pfad........................................................... 22
Nur Nettorechnungen ...............................88
Pfadeinstellungen ................................... 226
Nur Positionen mit vorhandener Menge
drucken............................................... 125
Pfeiltasten ............................................... 158
nur Sonstige .............................................. 63
PLZ? ......................................................... 75
nur Subunternehmen.................................63
Pos.-Nr............ 100, 149, 152, 191, 195, 196
N-Zeile............................................ 175, 186
Pos.-Nr.................................................... 150
O
Offen .......................................................121
Position in obige Aufstellung
übernehmen................ 186, 189, 193, 201
offenen Postenliste..................................205
Position markieren.................................. 109
OK...........................................................131
Positionen vom Lager abbuchen ............ 181
Optionsfeld ............................................... 45
Positionsabstand ..................................... 124
Ort .................................................62, 64, 72
Positionsnummer .... 105, 186, 189, 194, 201
Ort? ........................................................... 75
positionsweises Aufmaß......................... 178
Ortsteil ......................................................72
Preis ................................................ 101, 195
PLZ ......................................... 62, 64, 72, 88
Preis als Leerstriche drucken.................. 128
P
Papiereinstellung .................................... 222
Papiereinstellungen................................... 54
Papierformat ............................................. 53
Papierschacht ..........................................230
Papierschächten ......................................228
Passwort..................................................156
paus .................................................101, 152
pauschal .................................................. 101
Pauschaldruck (nur Gew./Titelsummen) ....................................126
Preis nicht drucken ................................. 128
Preis normal drucken.............................. 128
Preisänderung in %................................. 175
Preisanfrage ............................................ 146
Preisangabe............................................. 149
Preisdruck............................................... 128
Preiserhöhung......................................... 144
Preiskalkulation .............................. 147, 176
Preis-Kalkulation.................................... 106
Preiskalkulation löschen......................... 179
Pauschaldruck (nur Positionssummen)...125
Preisübernahme ...................................... 148
Personal .......................................... 136, 155
Problemen beim Ausdruck ..................... 234
Personalpositionen.................................. 191
ProfiWord Textverarbeitung .................... 52
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
255
Programmcode ......................................... 48
Rechnungskopfeinstellungen ............54, 199
Programmgruppe ...................................... 27
Rechnungsnr. hinter Rechnung ...............219
Projekt-/Auftragsnummer......................... 88
Rechnungsnummer..................................206
Projekte/Aufträge ................................... 227
Regieabrechnung.....................................186
Projektkalkulation .................................. 179
Regiearbeiten ..........................................147
Projekt-Leistungsverzeichnis ......... 186, 201
Regiedaten...............................................197
Projekt-LV.............................................. 189
Regieeingabe...........................................201
Proportionalschrift.................................... 46
Regieerfassung ........................................189
Prozentsatz ............................................. 176
Richtlinien...............................................190
prozentual ............................................... 175
RW Brutto ...............................................122
Q
RW MwSt ...............................................122
qm................................................... 101, 152
RW Netto ................................................122
R
S
Rabatt ............................... 74, 115, 150, 195
Saldo..........................................................89
Randbedingungen................................... 187
Schaltflächen.............................................98
Rapporte ......................................... 179, 186
Schnittstellen.............................................57
Rapportfenster ........................................ 195
Schriftarten..............................................112
Rapportrechnung .............................. 81, 192
Schriftauswahl.........................................220
Rapportrechnung mit Auflistung aller
Einzeldaten ........................................ 197
Schriftgröße.............................................112
Rbt./SK................................................... 101
Seite anfügen...........................................188
Rechn-Nr. ............................................... 121
Seite einfügen..........................................188
Rechnung für Privatkunde...................... 118
Seite löschen ...........................................188
Rechnung ist komplett bezahlt ............... 210
Seitenauswahl .................................187, 188
Rechnung nicht autom. in Buchhaltung
buchen................................................ 125
Seitenbereich...................................196, 198
Rechnungen auflisten ............................. 209
Rechnungsdatum .............................. 88, 206
Seite.........................................................187
Seitensteuerung .......................................129
Selektion .................................................145
Selektive Auswahl ....................................67
Rechnungskopfeinstellung ..................... 217
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
256
Server...................................................... 226
Spezielle Titel auswählen............... 127, 131
Service/Reparatur ..................................... 48
Sprung ............................................ 104, 158
Sicherheitseinbehalt................................117
Sprungmenü.................................... 193, 201
sirAdos......................................................27
Stammdaten ............................................ 147
SirAdos .....................................................57
Stammdaten Direkt-Abruf F12............... 196
SK ...........................................................154
Stammdaten F6....................................... 196
SK aus Brutto.......................................... 118
Stammdaten-Eingabe.............................. 152
SK aus Rest-Brutto .................................118
Stammdatenkalkulation .......................... 179
SK nicht anzeigen...................................137
Stammdatenpflege .................................... 56
SK, VK1, Nur markierte drucken ...........184
Stammdatensuche ................................... 132
skontiert ..................................................101
Stammdaten-Suche ......................... 132, 196
Skonto ...............................74, 101, 117, 231
Stammdaten-Übernahmefenster ............. 196
Skontobetrag ........................................... 102
Stammdatenverwaltung .. 132, 192, 196, 225
Sofort-Hilfe...............................................44
Stammdatenverwaltung F6..................... 105
Sonst. Zu/Ab Text...................................116
Standard laden / Abbruch ....................... 130
Sonstige Einstellungen ........................... 128
Standard-Druckertreiber......................... 126
Sonstiges ........................... 87, 136, 155, 227
Standardeinstellung ................................ 130
Sonstiges 1, Sonstiges 2..........................153
Standardeinstellungen ............................ 140
Sortieren nach .............................61, 63, 136
Standardnamen für Zusatz-LV´s .............. 83
Sortierung ......................................... 88, 183
Startmenü.................................................. 27
Speicherdatum ....................................86, 88
Startnummer ........................................... 223
Speichern / zurück ins LV ...................... 192
Status ...................................................... 106
Speichern der Bilddaten..........................162
Steuercode .............................................. 228
Speichern/Ende ...........40, 92, 105, 156, 169
Stornierung ............................................. 207
Spezielle Aufmaßformen ........................ 107
Straße............................................ 62, 64, 72
Spezielle Auswahl .................................. 153
Stundenlohnabrechnung ......................... 186
Spezielle Auswahl/Einstellungen ...........126
subtrahieren ............................................ 189
Spezielle Bereiche wählen......................114
Suchauswahl ........................................... 136
Spezielle Gewerke auswählen ........127, 131
Suchbegriff ............................... 64, 133, 206
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
257
Suchbegriff ist: ....................................... 133
Tage nach Rechnungsdatum ...................212
Suche nach................................................ 86
Tages– .....................................................187
Suche nach.......................................... 61, 63
Tagesbericht ............................................186
Suche starten ............................................ 68
Tagesdatum .............................................187
Suchen .................................................... 140
Tagesunterteilung....................................190
Suchen (F10) .......................................... 206
Tagwechsel..............................................190
Suchen/Liste anzeigen.............................. 88
teilw. bez. Rechnungen .............................87
Suchfunktionen....................................... 133
Telefax ......................................................73
Suchkriterien ............................................ 61
Telefon ......................................................72
Suchname ..................................... 62, 63, 72
Text .........................................................100
Suchtext.................................................. 153
Text 2, Text 3 ..........................................195
Summe............................................ 167, 199
Textblock ................................................220
Summen berechnen ................................ 169
Textblöcke...............................................218
Summen in Rot....................................... 169
Texte........................................................227
Summen/Nachtexte ........................ 104, 114
Texteingabe...............................................46
Summenberechnung ............................... 169
Textfeld ...................................................129
Summenzeichen ..................................... 167
Textfelder klein drucken .................129, 130
Summenzeilen ........................................ 171
Textinhalt ................................................134
Systemeinstellung................................... 227
Textverarbeitungsfenster.........................112
Systemeinstellungen................................. 55
Tipps zu Fotos.........................................162
Systemsteuerung..................................... 217
Titel ...................................99, 114, 153, 195
Systemvoraussetzung ............................... 20
Titel markieren........................................110
T
Titelbezeichnung.....................................195
tabellarische Aufstellung........................ 112
Titelunterteilungen..................................173
Tabelle.............................................. 98, 140
Typ Suchbegriff ........................................61
TAB-Taste........................................ 45, 121
Ü
Tabulator ................................................ 112
Übernahme ..............................................150
Tag.......................................................... 187
Übernahme Adresse ..................................68
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
258
Übernahme Adresse (F12)........................66
Vor- / Nachtext....................................... 112
Übernahme der Daten .............................148
Voreinstellung ........................................ 130
Übernahme der Daten ins LV
(Standardrechnung)............................197
Vorgabewert ................... 130, 131, 197, 198
Übernahme ins LV.................................. 196
Übernahmefenster................................... 194
U
Umbenennen ...................................187, 189
Umrechnungsfaktor ................................230
Umsätze ....................................................83
Umsätze/Listen ...........................51, 79, 204
Umsatzsteuer .......................................... 230
Unter Mindestbestand............................. 183
Unter welchem Titel ? ............................195
Unterschriftenzeile drucken....................199
Update......................................................23
UST-ID-Nr................................................71
Vorhandene Gewerke fortlaufend
durchnummerieren............................. 173
Vorhandene Titel fortlaufend
durchnummerieren............................. 173
Vorschau......................................... 126, 130
Vortext........................................ 35, 96, 213
W
Währung ................................................... 89
Währungsformat ..................................... 135
Wartungsvertrag ..................................... 234
Weiter zu Erfassung LV-Typ ................... 97
Weitere Daten......................................... 143
Weitere Einstellungen ............................ 127
Weitere Funktionen ........................ 107, 172
Welche Daten Kopieren?.......................... 83
V
Verkaufspreis.......................................... 195
Verlassen .......................................... 52, 142
Vermerke ................................................ 190
Verschieben ............................................ 103
Versionsdaten ...........................................44
Verzugszinsen in % ................................210
VK1, VK2, VK3 .....................................154
Voll Einbuchen (F12) .............................207
Von Datum, Bis Datum ............................86
Werk ....................................................... 140
Wetterbeschreibung................................ 188
Wie Drucken?......................................... 200
Wiederherstellung Datenbank .................. 48
Woche..................................................... 188
Wochenbericht........................ 186, 190, 199
Wochentag.............................................. 187
Wort „Datum“ vor Datumsangabe ......... 219
Wort Angebot/Rechnung... groß und
unterstrichen ...................................... 219
von Seite ................................................. 197
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
STICHWORTVERZEICHNIS
259
X
Zeile einfügen .........................................169
X-Pos...................................................... 220
Zeile einfügen (vor) ........................103, 122
Zeile löschen ...................................103, 169
Y
Y-Pos...................................................... 220
Zeile markieren .......................................109
Zeilenabstand ............................77, 145, 198
Z
Zeilenart ....................................................99
ZA............................................................. 99
Zahl.-Datum ............................................. 90
Zahl-Betrag............................................... 89
Zahldatum........................................... 86, 88
Zahl-Status ............................................... 90
Zahlungen buchen .................................. 204
Zahlungsbedingungen .............................. 74
Zahlungsbedingungen .................... 117, 230
Zahlungsdatum ....................................... 206
Zahlungseingänge..................................... 84
Zahlungserinnerung................................ 208
Zahlungserinnerung generell
berücksichtigen.................................. 211
Zahlungssumme ..................................... 207
Zahlungsziel mit Skonto......................... 117
Zahlungsziel ohne Skonto ...................... 117
Zahlungsziele ......................................... 117
ZA-Spalte ....................................... 171, 189
ZA-Übersicht.......................................... 102
Zeichenkette ........................................... 134
Zeilenumbruch ........................................161
Zeiträume ................................................208
ziehen ........................................................20
Zoomfaktor..............................................130
Zu Bearbeitender Auftrag .........................77
Zu bearbeitender Kunde............................84
Zugehörigkeit ............................................63
Zugriffsrechten........................................226
Zum Kopieren markieren ..........................79
Zuordnung...............................................136
Zurück ins LV ohne Datenübernahme ....197
Zurück mit markierter Position ...............201
Zus. Markieren ........................................102
Zusätzliche Suchoptionen .......................135
Zusch. %..................................................154
Zuschlag ..................................................116
Zwischensumme..............................119, 171
Zwischensummen....................................167
ZW-Speichern .........................................103
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
NOTIZEN
260
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
NOTIZEN
261
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
NOTIZEN
262
Bausoftware von Georg Huonker - einfach besser...
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement