KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch

KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich
Tel.: 044 / 350 10 10
Fax.: 044 / 350 10 19
KOGIS Checkservice
Benutzerhandbuch
Zusammenfassung
Diese Dokumentation beschreibt die Bedienung des KOGIS Checkservice.
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
4.2.2015
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
Die Dokumentation darf nur mit Erlaubnis der infoGrips GmbH vervielfältigt
werden.
Seite 2
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung ....................................................................................................................... 4
1.1. Angaben zum KOGIS Checkservice ...................................................................... 4
1.2. Konventionen ....................................................................................................... 5
2. Bedienung des Checkservice ............................................................................................ 6
2.1. Installation der Client Software ........................................................................... 6
2.2. Vorbereiten der Datei ........................................................................................... 6
2.3. Bedienung per Webbrowser .................................................................................. 6
2.4. Bedienung per FTP .............................................................................................. 8
3. Daten Prüfen ................................................................................................................. 10
3.1. Setzen von Parameterwerten .............................................................................. 10
3.2. Wahl der Dialogsprache ...................................................................................... 10
3.3. Wahl des Checkprofils ........................................................................................ 10
3.4. Datenprüfung starten ......................................................................................... 10
4. Weiterleitung an ein Portal ........................................................................................... 12
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
Seite 3
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
1. Einleitung
Der Checkservice ist ein Internet Service der infoGrips GmbH mit dem INTERLIS Dateien
auf Konsistenz gegenüber einem gegebenen INTERLIS Datenmodell überprüft werden können.
Der Checkservice ist in die Teile RICS-Server (Remote ICS) und RICS-Client aufgeteilt. Für
die Kommunikation zwischen dem RICS-Server und dem RICS-Client wird das FTP, HTTP
bzw. SMTP-Protokoll benutzt (s.a. Figur).
Abbildung 1. Kommunikation mit RICS-Server
Der RICS-Server ist ein spezieller FTP- bzw. Webserver der alle Dateien, welche an den Server
geschickt werden, automatisch auf Konsistenz gegenüber dem Datenmodell überprüft.
Das Resultat der Überprüfung (d.h. die erzeugten Logdateien etc.) wird normalerweise per EMail an den Benutzer geliefert.
Als RICS-Client kann ein Standard FTP-Client oder ein Standard Webbrowser verwendet
werden. Auf der Clientseite muss daher normalerweise keine spezielle Software installiert
werden.
Diese Dokumentation beschreibt die Benutzung des Checkservice per Standard FTP-Client
oder per Webbrowser.
1.1. Angaben zum KOGIS Checkservice
FTP-Server Zugang
server: ftp.infogrips.ch
user: KOGIS
password: <E-Mail Adresse>
Unterstützte Dienste
Datenprüfung für OeREB Modelle
Weiterleitung an ein Portal
Unterstützte Dialogsprachen
de
Unterstützte Datenmodelle
OeREBKRM09trsfr
Unterstützte Checkprofile
all (default)
Checkprofil für Datenweiterleitung
noch nicht definiert
Seite 4
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
1.2. Konventionen
In dieser Dokumentation werden folgende Konventionen eingehalten:
Kursiv
Namen von Dateien und URL's
fett
neue Begriffe, Namen von Funktionen oder Methoden
courier
Programmtext oder Eingaben im Betriebssystem
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
Seite 5
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
2. Bedienung des Checkservice
2.1. Installation der Client Software
Da die meisten Betriebsysteme über einen eingebauten FTP-Client bzw. einen Webbrowser
verfügen, ist normalerweise keine gesonderte Installation der Client Software notwendig. Falls
Sie über keinen FTP-Client oder Webbrowser verfügen, müssen Sie ein entsprechendes Programm vor der Benutzung des Checkservice installieren. Ausserdem benötigen Sie:
• Einen Internetzugang, über den Sie mit einem Internet FTP-Server / Webserver Daten
austauschen können.
• Ein E-Mail Konto für den Empfang der Resultatdatei.
• Ein Programm zum Erzeugen bzw. Auspacken von ZIP-komprimierten Dateien (z.B. pkzip
oder WinZIP).
2.2. Vorbereiten der Datei
Der RICS-Server verarbeitet unkomprimierte oder .zip komprimierte Dateien. Damit der
Transfer über das Internet möglichst effizient ist, empfehlen wir Ihnen jedoch immer .zip
komprimierten Dateien zu verwenden.
☞
• Jeder Checkservice ist nur für bestimmte mit dem Auftraggeber (Bund oder Kanton) vereinbarte Datenmodelle eingerichtet. Daten in anderen Modellen werden vom Checkservice zurück
gewiesen.
• Alle übermittelten und temporären Dateien werden nach der Prüfung automatisch gelöscht.
2.3. Bedienung per Webbrowser
Nachfolgend ist die Bedienung via Webbrowser beschrieben:
1.
Geben sie folgende Adresse in ihrem Webbrowser ein:
http://www.infogrips.ch/checkservice_login.html
2.
Es erscheint folgende Eingabemaske:
Seite 6
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
Abbildung 2. Login Maske
3.
Füllen sie die Eingabefelder entsprechend aus:
Benutzername : KOGIS
Passwort
: <Ihre E-Mail Adresse>
und melden Sie sich durch Klicken auf Login an. Falls Ihr Passwort nicht akzepiert wird,
müssen Sie Ihre E-Mail Adresse zuerst im Checkservice registrieren lassen (s.a.Abschnitt 1.1, „Angaben zum KOGIS Checkservice“).
4.
Es erscheint die folgende Eingabemaske zur Eingabe der zu prüfenden Datei:
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
Seite 7
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
Abbildung 3. Datei Upload
5.
Wählen sie eine .zip Datei mit Durchsuchen ... aus.
6.
Starten sie den Dateitransfer durch anklicken von Check.
7.
Wiederholen sie die Schritte 5 bis 6 oder beenden sie das Programm durch klicken auf
Logout.
2.4. Bedienung per FTP
1.
Öffnen Sie ein Konsolenfenster (Windows: MSDOS-Eingabe).
2.
Geben Sie auf der Kommandozeile folgenden Befehl ein:
ftp
Das System antwortet normalerwiese mit dem Prompt:
ftp>
d.h. der FTP-Client ist nun für die Eingabe von Befehlen bereit.
3.
ftp> open ftp.infogrips.ch
Mit dem open Befehl nehmen Sie Verbindung mit dem RICS-Server auf. Geben Sie für den
Checkservice Benutzer und Ihre E-Mail Adresse als Passwort ein. Das System antwortet
mit:
230 service CHECK.. ready, your email is <Passwort>.
Falls die E-Mail Adresse falsch eingegeben wurde, müssen Sie diesen Schritt wiederholen.
4.
ftp> put <ZIP-Datei>
Seite 8
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
Für <ZIP Datei> geben Sie die unter Abschnitt 2.2, „Vorbereiten der Datei“ erzeugte ZIPkomprimierte Datei an. Nach der vollständigen Übertragung der .zip Datei wird die
Übersetzung automatisch auf dem RICS-Server gestartet.
Bemerkung: Der put Befehl kann mehrfach wiederholt werden.
5.
ftp> quit
Geben Sie zum Schluss quit ein. Sobald die Prüfung der .itf Datei abgeschlossen ist,
werden Sie per E-Mail benachrichtigt.
☞
Falls Sie eine Internetverbindung mit Firewall benutzen, muss der FTP-Client das PASSIVE
MODE Protokoll (PASV) unterstützen. Der in Windows Betriebssystemen eingebaute FTP-Client
unterstützt PASV leider nicht. Es gibt jedoch diverse FTP-Client's von Drittherstellern, welche
PASV auch unter Windows unterstützen (z.B. WSFTP der Firma IPSwitch).
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
Seite 9
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
3. Daten Prüfen
3.1. Setzen von Parameterwerten
Mit dem Befehl:
ftp> quote site set param <Parameter Name> [<Parameter Wert>]
können dem Checkservice Programmparameter übergeben werden. Die Parameter müssen
vor dem Schicken der Daten mit put gesetzt werden.
☞
Für einen einfachen Test der Daten müssen keine speziellen Parameter gesetzt werden. Für
manche Spezialfunktionen müssen jedoch Parameterwerte übergeben werden. Die möglichen
Parameter sind dann bei der entsprechenden Spezialfunktion beschrieben.
3.2. Wahl der Dialogsprache
Die Dialogsprache der diversen Checkermeldungen kann wie folgt gewählt werden:
ftp> quote site set param language <de|fr|it|en>
Der Wert de steht dabei für Deutsch, fr für Französisch, it für Italienisch und en für Englisch.
Ohne explizite Angabe der Dialogsprache wird die Dialogsprache aus dem Datenmodell bestimmt.
☞
Meldungen in verschiedenen Sprachen stehen nur dann zur Verfügung, wenn der Checkservice
für die gewünschten Sprachen konfiguriert wurden (s.a. Einleitung).
3.3. Wahl des Checkprofils
Jeder Checkservice unterstützt eines oder mehrere Checkprofile. Ein Checkprofil ist eine
Auswahl von Prüfregeln, welche für das Datenmodell definiert wurden. Ein Checkprofil kann
wie folgt ausgewählt werden:
ftp> quote site set param profile <Profilname>{,<Profilename>}*
Wenn mehrere Checkprofile (durch Komma getrennt) angegeben werden, werden die Prüfregeln
aus allen angegebenen Prüfprofilen ausgeführt. Standardmässig sind folgende Prüfprofile
vordefiniert:
all
Führt alle vorhandenen Prüfregeln für das Datenmodell aus.
standard
Führt nur die Prüfregeln des Standard Checkers iG/Check, jedoch keine Benutzerdefinierten Prüfregeln aus.
Ohne Angabe eines Prüfprofils wird all angenommen.
3.4. Datenprüfung starten
Nachdem die gewünschten Parameter gesetzt wurden, kann die Datenprüfung wie folgt gestartet werden:
ftp> put <ZIP-Datei>
Seite 10
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
Für <ZIP Datei> geben Sie die unter Abschnitt 2.2, „Vorbereiten der Datei“ erzeugte ZIPkomprimierte Datei an. Nach der vollständigen Übertragung der .zip Datei wird die Übersetzung automatisch auf dem RICS-Server gestartet.
☞
Der put Befehl kann mehrfach wiederholt werden. Eine .zip Datei darf jeweils nur eine INTERLIS
Datei mit zugehörigen Katalogen bzw. Metadaten enthalten.
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
Seite 11
KOGIS Checkservice Benutzerhandbuch, 4.2.2015
4. Weiterleitung an ein Portal
Der Checkservice kann die überprüften Daten an ein oder mehrere Portale weiterleiten, wenn
die Daten ein vorgegebenes Profil erfüllen (s.a. Abschnitt 1.1, „Angaben zum KOGIS Checkservice“). Dazu müssen die FTP-Server der Portale wie folgt angegeben werden:
ftp> quote site set param data_forward <ftp_portal1>,<ftp_portal2>,...,<ftp_portalN>
wobei:
<ftp_portalN> = <ftp_userN>/<ftp_passwordN>@<ftp_serverN>
Beispiel 1. Weiterleitung an mehrere Portale
ftp>
ftp>
ftp>
ftp>
open ftp.infogrips.ch
quote site set param data_forward test1/abc@ftp.server1.ch,test2/uvw@ftp.server2.ch
put gemeinde1.itf
quit
Seite 12
Copyright © infoGrips GmbH, 2015
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising