Bricscad V9 Benutzerhandbuch

Bricscad V9 Benutzerhandbuch
Bricscad V9 Benutzerhandbuch
Inhaltsverzeichnis
Was ist neu? Ein Überblick ................................................................................. 1
Neue Funktionen ..................................................................................................................1
Neue Befehle .......................................................................................................................1
Dokumentation: ...................................................................................................................1
Benutzer Oberfläche ........................................................................................... 3
Das Bricscad Applikationssfenster .................................................................................................. 3
Öffnen / Schließen der Befehlszeile .........................................................................................4
Öffnen / Schließen der Status Leiste........................................................................................4
Arbeiten mit der Status Leiste ................................................................................................4
So passen Sie die Statuszeile an .............................................................................................6
Anzeigen oder Verdecken der Bildlaufleisten .............................................................................7
Werkzeugleisten ............................................................................................................................. 8
Öffnen eines Werkzeugkastens ............................................................................................. 11
Schließen eines Werkzeugkastens ......................................................................................... 13
Eigenschaften Leiste..................................................................................................................... 13
Öffnen der Eigenschaften Leiste............................................................................................ 13
Verändern der Größe der Eigenschaften Leiste ........................................................................ 15
Setzen der aktuellen Eigenschaften in der Eigenschaften Leiste ................................................. 15
Die Eigenschaften eines einzelnen Objektes ansehen ............................................................... 18
Die Eigenschaften eines einzelnen Objektes bearbeiten ............................................................ 19
Bearbeiten der Endpunkte einer Linie direkt in der Zeichnung ................................................... 20
Bearbeiten von Scheitelpunkten einer Polylinie direkt in der Zeichnung....................................... 20
Gemeinsame Eigenschaften eines Auswahlsatzes bearbeiten ..................................................... 21
Umbenannte Befehle .................................................................................................................... 22
Anpassen von Bricscad ..................................................................................... 25
Benutzerdefinierte Dateien in Bricscad......................................................................................... 25
Der Bricscad Benutzerdateien Manager .................................................................................. 26
Der Anpassen Dialog..................................................................................................................... 27
Was sind CUI-Dateien ......................................................................................................... 27
Öffnen des Dialogfensters Anpassen ...................................................................................... 27
Arbeiten mit CUI-Dateien ............................................................................................................. 29
Laden und Entladen von CUI Dateien..................................................................................... 29
Um eine Haupt CUI Datei zu laden ........................................................................................ 29
Um eine Teil CUI Datei zu laden............................................................................................ 30
Um eine Haupt CUI Datei zu entladen .................................................................................... 31
Verwalten von benutzerdefinierten Gruppen ........................................................................... 31
Erstellen benutzerdefinierter Werkzeuge ..................................................................................... 32
Allgemeine Verfahren zur Erstellung benutzerdefinierter Werkzeuge........................................... 32
So erstellen Sie eine Teil CUI Datei ....................................................................................... 33
So fügen Sie einer Menü Gruppe einen Werkzeugkasten hinzu................................................... 33
So fügen Sie Werkzeuge einem Werkzeugkasten hinzu............................................................. 33
So fügen Sie ein Hauptmenü hinzu........................................................................................ 35
So fügen Sie einem Menü ein Objekt hinzu ............................................................................. 35
iii
Benutzerhandbuch
Hinzufügen eines bestehenden Werkzeuges zu einem Menü, einem Werkzeugkasten oder einem
Shortcut............................................................................................................................ 36
Hinzufügen eines neuen Werkzeuges zu einem Menü, einem Werkzeugkasten oder einem Shortcut.37
So fügen Sie einem Menü ein Untermenü hinzu....................................................................... 40
So fügen Sie einem Untermenü ein Objekt hinzu ..................................................................... 40
So fügen Sie ein Kontext Menü hinzu..................................................................................... 40
So fügen Sie eine Werkzeugleiste hinzu ................................................................................. 41
So fügen Sie einer Werkzeugleiste ein Werkzeug hinzu ............................................................ 42
So fügen Sie einer Werkzeugleiste eine Steuerung hinzu .......................................................... 43
So fügen Sie einer Werkzeugleiste ein Flyout hinzu.................................................................. 43
So fügen Sie einem Flyout ein Werkzeug hinzu ....................................................................... 43
So fügen Sie eine Kurztaste hinzu ......................................................................................... 44
Benutzer Profil Manager ............................................................................................................... 46
Inhalt des Benutzerprofils .................................................................................................... 46
So starten Sie den Benutzer Profil Manager ............................................................................ 46
Erstellen von Benutzer Profilen ............................................................................................. 48
Laden eines Benutzer Profils................................................................................................. 48
Bricscad Neustart mit einem anderen Benutzer Profil ............................................................... 49
Verwalten von Benutzerprofilen ............................................................................................ 50
So kopieren Sie ein Benutzer Profil........................................................................................ 50
Umbenennen eines Benutzer Profils....................................................................................... 50
So löschen Sie ein Benutzer Profil ......................................................................................... 51
So exportieren Sie ein Benutzer Profil .................................................................................... 51
So importieren Sie ein Benutzer Profil.................................................................................... 51
Genaues Zeichnen ............................................................................................ 53
Übersicht ...................................................................................................................................... 53
Koordinateneingabe ..................................................................................................................... 53
So zeichnen Sie ein Rechteck mit relativen kartesischen Koordinaten ......................................... 54
Fang und Raster ........................................................................................................................... 56
Verwenden von Fang und Raster........................................................................................... 56
So werden die Einstellungen für Fang und Raster angezeigt ...................................................... 56
Definieren des Fang- und Rasterabstands............................................................................... 57
Einstellen der Zeichnungs Limiten ......................................................................................... 58
Verwenden des isometrischen Fangs ..................................................................................... 59
Einstellen des Fang Winkels ................................................................................................. 60
Objektfänge.................................................................................................................................. 60
So können Sie die Einstellungen für die Objektfänge festlegen .................................................. 60
So setzten Sie die Objektfänge ............................................................................................. 62
Arbeiten mit mehreren Objektfängen..................................................................................... 63
So fangen Sie die Verlängerung von zwei Objekten.................................................................. 64
Verwenden des Orthogonal Modus ............................................................................................... 64
So aktivieren Sie den Orthogonal Modus ................................................................................ 65
Enabling From or Ref Point ........................................................................................................... 65
Wie wird die Datei 'on_doc_load.lsp' erzeugt .......................................................................... 65
Polar Spur..................................................................................................................................... 67
So definieren Sie die Einstellungen für die Polar Spur............................................................... 67
So verwenden Sie die Polar Spur um eine Linie zu zeichnen ...................................................... 68
Objekt Fang Spur .......................................................................................................................... 68
Verwenden der Objekt-Fang-Spur ......................................................................................... 69
iv
Table Of Contents
Benutzer Koordinaten Systeme..................................................................................................... 70
So definieren Sie ein Benutzer-Koordinaten-System................................................................. 71
So stellen Sie das WKS wieder her ........................................................................................ 72
So stellen Sie ein BKS wieder her.......................................................................................... 72
So stellen Sie ein relatives BKS ein ....................................................................................... 73
Direkte Längeneingabe ................................................................................................................. 74
So ändern Sie die Einstellungen für Koordinaten ..................................................................... 75
Anzeigen der Zeichnung ................................................................................... 77
Übersicht ...................................................................................................................................... 77
Neuzeichnen und Regenerierung einer Zeichnung ........................................................................ 79
Regenerieren des aktuellen Ansichtsfensters........................................................................... 79
Regeneriere alle Ansichtsfenster ........................................................................................... 79
Neuzeichnen des aktuellen Ansichtsfensters ........................................................................... 79
Neuzeichnen aller Ansichtsfenster ......................................................................................... 79
Ansicht verschieben (Panen) ........................................................................................................ 79
Verwendung des Befehls Pan................................................................................................ 80
Verwendung des Befehls Echt-Zeit Pan .................................................................................. 80
Zoomen ........................................................................................................................................ 81
Verwendung des Befehls Zoom ............................................................................................. 81
Echt-Zeit Zoom .................................................................................................................. 82
Ansichts Manipulationen mit der Maus ......................................................................................... 83
Einstellen der Zoom-Faktor-Variable...................................................................................... 83
Einstellen der Mittel Taste Pan Variable .................................................................................. 83
Ansichts Rotation ......................................................................................................................... 84
Freies Rotieren einer Ansicht ................................................................................................ 84
Rotieren einer Ansicht um die Ansichts X-Achse ...................................................................... 84
Rotieren einer Ansicht um die Ansichts Y-Achse ...................................................................... 85
Rotieren einer Ansicht um die Ansichts Z-Achse ...................................................................... 85
Benutzung voreingestellter Ansichtspunkte............................................................................. 85
Wiederherstellen der Draufsicht ............................................................................................ 88
Ansicht Definieren ........................................................................................................................ 89
Definieren einer Ansicht....................................................................................................... 89
Layer Werkzeuge .......................................................................................................................... 91
Layer Status ................................................................................................................................. 92
Öffnen des Layer-Status Explorers ........................................................................................ 92
So speichern Sie einen Layer Status ...................................................................................... 93
So bearbeiten Sie einen Layer Status .................................................................................... 94
Wiederherstellung eines Layer Status .................................................................................... 94
So kopieren Sie einen Layer-Status in eine andere Zeichnung ................................................... 94
So exportieren Sie einen Layer Status ................................................................................... 95
So importieren Sie einen Layer Status ................................................................................... 95
Benannte Ansichten...................................................................................................................... 95
Speichern einer Ansicht ....................................................................................................... 95
Wiederherstellen einer Ansicht.............................................................................................. 96
Ansichts Explorer................................................................................................................ 97
Arbeitsbereich .............................................................................................................................. 98
Benutzung der Model und Layout Registerkarten ..................................................................... 98
Wechseln zwischen Model Bereich und Papier Bereich in einem Layout ....................................... 99
v
Benutzerhandbuch
Model Bereich Ansichtsfenster...................................................................................................... 99
Erzeugung von Ansichtsfenstern im Model Bereich................................................................. 100
Zeichnen in mehreren Ansichtsfenstern................................................................................ 102
Verbinden zweier benachbarten Ansichtsfenster .................................................................... 102
Papier Bereich Ansichtsfenster ....................................................................................................103
Erzeugung von Ansichtsfenstern im Layout........................................................................... 103
Ein Ansichtsfenster abschneiden ......................................................................................... 107
Definieren der Ansichtsfenster Eigenschaften ........................................................................ 108
Navigieren in einem Papierbereich Layout ............................................................................ 109
Einstellen der Layer Sichtbarkeit in Papierbereichs Ansichtsfenstern ......................................... 110
Einstellen der Skalierung eines Papierbereichs Ansichtsfensters ............................................... 110
Layouts........................................................................................................................................111
Erstellen eines neuen Layouts ............................................................................................ 111
Kopieren von Layouts........................................................................................................ 111
Importieren von Layouts.................................................................................................... 111
Umbenennen von Layouts.................................................................................................. 112
Anordnen von Layout Registerkarten ................................................................................... 112
Löschen eines Layouts....................................................................................................... 112
Objekte erzeugen ........................................................................................... 113
Zeichnungsobjekte Übersicht ......................................................................................................113
Objekt Erzeugungs Einstellungen ................................................................................................113
Übersicht ........................................................................................................................ 113
Ausfüll Modus .................................................................................................................. 114
Einstellen des Ausfüll Modus............................................................................................... 115
Überprüfung für die Einstellungen des Ausfüll Modus.............................................................. 115
Objektfarbe ..................................................................................................................... 115
Index Farbe ..................................................................................................................... 115
Einstellen der aktuellen Objektfarbe .................................................................................... 118
Auswählen einer benannten Farbe....................................................................................... 118
Linienstärke..................................................................................................................... 118
Einstellen der aktuellen Linienstärke.................................................................................... 119
Definieren der Linienstärken-Einstellungen ........................................................................... 120
Linientyp ......................................................................................................................... 120
Einstellen des aktuellen Linientyps ...................................................................................... 122
Hinzufügen eines neuen Linientyps...................................................................................... 122
Einstellen des Linientyp-Maßstabs ....................................................................................... 123
Einstellen des globalen Linientyp-Maßstabs........................................................................... 124
Aktueller Layer................................................................................................................. 125
Einstellen des aktuellen Layers ........................................................................................... 125
Zeichnen von 2D Objekten ...........................................................................................................126
Übersicht ........................................................................................................................ 126
Linien ............................................................................................................................. 127
Zeichnen von Linien .......................................................................................................... 127
Strahlen.......................................................................................................................... 129
Zeichnen von Strahlen ...................................................................................................... 129
Unendliche Linien ............................................................................................................. 130
Zeichnen von unendlichen Linien......................................................................................... 130
Polylinien ........................................................................................................................ 132
Zeichnen von Polylinien ..................................................................................................... 132
vi
Table Of Contents
Erzeugen einer Umgrenzungs-Polylinie................................................................................. 135
Splines............................................................................................................................ 137
Zeichnen von Splines ........................................................................................................ 137
Freihand Skizze ................................................................................................................ 139
Erzeugen einer Freihand Skizze .......................................................................................... 139
Kreise ............................................................................................................................. 140
Das allgemeine Verfahren einen Kreis zu zeichnen................................................................. 141
Bearbeiten eines Kreises.................................................................................................... 142
Bögen............................................................................................................................. 142
Das allgemeine Verfahren einen Bogen zu zeichnen ............................................................... 142
Bearbeiten eines Bogens.................................................................................................... 145
Ellipsen ........................................................................................................................... 145
Einstellen der Variable Polylinien Ellipse ............................................................................... 146
Das allgemeine Verfahren eine Ellipse zu zeichnen................................................................. 146
Bearbeiten einer Ellipse ..................................................................................................... 147
Elliptische Bögen .............................................................................................................. 147
Das allgemeine Verfahren einen elliptischen Bogen zu zeichnen............................................... 147
Bearbeiten eines elliptischen Bogens ................................................................................... 148
Rechtecke ....................................................................................................................... 149
Zeichnen von Rechtecken .................................................................................................. 149
Polygone ......................................................................................................................... 150
Erzeugen von Polygonen.................................................................................................... 151
Bänder............................................................................................................................ 152
Erzeugen von Bändern ...................................................................................................... 152
Ringe.............................................................................................................................. 152
Zeichnen von Ringen......................................................................................................... 152
Körper ............................................................................................................................ 154
Erzeugen von Solids.......................................................................................................... 154
Revisions Wolke ............................................................................................................... 155
Zeichnen einer Revisions Wolke .......................................................................................... 155
Punkte ............................................................................................................................ 157
Einstellungen für die Anzeige der Punkte.............................................................................. 157
Zeichnen von Punkten ....................................................................................................... 158
Abdeckungen ................................................................................................................... 159
So erstellen Sie eine Abdeckung durch Punkte ...................................................................... 159
So erzeugen Sie eine Abdeckung aus einer Polylinie............................................................... 160
So steuern Sie die Anzeige der Kanten einer Abdeckung......................................................... 160
Schraffuren erzeugen ..................................................................................................................161
Schraffur Übersicht ........................................................................................................... 161
Definieren der MEASUREMENT Einstellungen......................................................................... 161
Definieren der MAXHATCH Einstellungen .............................................................................. 161
Schraffuren platzieren ....................................................................................................... 162
Allgemeine Verfahren um Schraffuren zu erzeugen ................................................................ 162
Bearbeiten von Schraffuren................................................................................................ 167
So bearbeiten Sie eine Schraffur ......................................................................................... 167
Farbverlauf der Füllfarbe.................................................................................................... 167
Bemaßungen ...............................................................................................................................168
Bemaßungskonzepte ......................................................................................................... 168
Zeichnungs Explorer - Bemaßungs Stile ............................................................................... 170
Bemaßungsstil Explorer ..................................................................................................... 170
vii
Benutzerhandbuch
Assoziative Bemaßung....................................................................................................... 171
Bemaßungseinstellungen ................................................................................................... 172
Bemaßungs Stile .............................................................................................................. 175
So erzeugen Sie einen neuen Bemaßungsstil ........................................................................ 176
So ändern Sie eine Bemaßungsstil ...................................................................................... 176
So definieren Sie eine Bemaßungsstilüberschreibung ............................................................. 176
So können Sie einen Bemaßungsstil umbenennen ................................................................. 177
So können Sie einen Bemaßungsstil zum aktuellen Bemaßungsstil machen ............................... 177
So setzen Sie mit Hilfe der Statusleiste einen Bemaßungsstil aktuell ........................................ 177
So kopieren Sie einen Bemaßungsstil zwischen verschiedenen Zeichnungen .............................. 177
So verschieben Sie einen Bemaßungsstil zwischen verschiedenen Zeichnungen ......................... 178
So löschen Sie einen Bemaßungsstil .................................................................................... 178
So verwenden Sie den aktuellen Bemaßungsstil .................................................................... 179
So erzeugen Sie einen neuen Bemaßungsstil ........................................................................ 179
So stellen Sie einen Bemaßungsstil wieder her ...................................................................... 180
So können Sie die Einstellungen des aktuellen Bemaßungsstils auflisten ................................... 180
Übersicht über die Bemaßungswerkzeuge............................................................................. 181
Erzeugen einer Linearbemaßung ......................................................................................... 183
So erzeugen Sie eine horizontale oder vertikale Linearbemaßung............................................. 183
So erzeugen Sie eine ausgerichtete Linearbemaßung ............................................................. 183
So erzeugen Sie eine gedrehte Linearbemaßung ................................................................... 184
So erzeugen Sie eine Basislinienbemaßung........................................................................... 184
So erzeugen Sie eine weiterführende Bemaßung ................................................................... 185
Erzeugen einer Winkelbemaßung ........................................................................................ 186
So erzeugen Sie eine Bemaßung eines Winkels zwischen zwei Linien ........................................ 186
So bemaßen Sie einen Winkel, der einen Bogen umfaßt.......................................................... 187
So erzeugen Sie eine Winkelbemaßung durch Definieren des Kontrollpunktes und zweier Endpunkte
..................................................................................................................................... 187
Erzeugung einer Durchmesser- und Radiusbemaßung ............................................................ 188
So erzeugen Sie eine Durchmesserbemaßung ....................................................................... 188
So erzeugen Sie eine Radiusbemaßung ................................................................................ 188
So erzeugen Sie Mittellinien in Bögen und Kreisen ................................................................. 188
Erzeugen einer Ordinatenbemaßung .................................................................................... 189
So erzeugen Sie eine Ordinatenbemaßung ........................................................................... 189
Erzeugen von Führungen und Anmerkungen ......................................................................... 189
So erzeugen Sie eine Führung und eine Anmerkung............................................................... 189
Bearbeiten von Bemaßungen.............................................................................................. 191
Verwendung von Griffen für das Bearbeiten einer Linearbemaßung .......................................... 191
So bearbeiten Sie den Bemaßungstext in der Eigenschaften Leiste ........................................... 192
So bearbeiten Sie einen Bemaßungstext mit dem Werkzeug Maßtext bearbeiten ........................ 192
So drehen Sie einen Bemaßungstext ................................................................................... 192
So verschieben Sie die Position des Maßtextes ...................................................................... 193
So stellen Sie die ursprüngliche Position des Maßtextes wieder her. ......................................... 193
So stellen Sie die Maßhilfslinien schräg dar........................................................................... 193
Geometrische Toleranzen................................................................................................... 194
Erzeugen eines geometrischen Toleranz Rahmens ................................................................. 196
Arbeiten mit Texten .....................................................................................................................197
Übersicht ........................................................................................................................ 197
Text Variablen.................................................................................................................. 197
Arbeiten mit Textstilen ...................................................................................................... 197
viii
Table Of Contents
Das Dialogfenster Zeichnungs Explorer Textstile öffnen .......................................................... 198
Einen Textstil erzeugen ..................................................................................................... 198
Einen Textstil ändern ........................................................................................................ 199
Einen Textstil aktuell setzen ............................................................................................... 199
Einen Textstil löschen........................................................................................................ 199
Text erzeugen.................................................................................................................. 200
Einen einzeiligen Text erzeugen .......................................................................................... 200
Einen mehrzeiligen Text erzeugen ....................................................................................... 202
Einschließlich Sonderzeichen und Symbole ........................................................................... 204
Text bearbeiten................................................................................................................ 205
Ein Textobjekt ändern ....................................................................................................... 205
Einen alternativen Editor für einen mehrzeiligen Text verwenden ............................................. 206
Text auflösen ................................................................................................................... 206
Einen Text auflösen .......................................................................................................... 206
Suchen und Ersetzen eines Textes ...................................................................................... 206
Öffnen des Dialogfensters Suchen und Ersetzen .................................................................... 207
Setzen der Optionen für das Suchen und Ersetzen ................................................................. 207
Einen Text suchen ............................................................................................................ 208
Einen Text ersetzen .......................................................................................................... 209
Rechtschreibprüfung ......................................................................................................... 209
Öffnen des Dialogfensters Rechtschreib Prüfung .................................................................... 210
Rechtschreibprüfung ......................................................................................................... 210
Wörterbuch wechseln ........................................................................................................ 212
Ein neues Wörterbuch hinzufügen ....................................................................................... 213
Hinzufügen eines neuen Benutzer Wörterbuches ................................................................... 215
Modifizieren von Objekten .............................................................................. 216
Modifizieren Befehls Überblick.....................................................................................................216
Objekt Modifikations Einstellungen .............................................................................................218
Wählen von Objekten ..................................................................................................................219
Auswahl Einstellungen....................................................................................................... 219
Auswahl Methoden............................................................................................................ 220
Erstellen einer Auswahl, bevor Befehlsstart (pre-Pick) ............................................................ 220
Erstellen einer Auswahl, nach dem Befehlsstart (post-Pick) ..................................................... 221
Benutzung der Schnell-Auswahl .......................................................................................... 222
So erzeugen Sie einen Auswahlsatz ..................................................................................... 222
Neuanordnen von Elementen.......................................................................................................225
Verschieben von Objekten ................................................................................................. 225
Anwenden des Verschieben Befehls ..................................................................................... 226
Schieben von Objekten mit Griffen ...................................................................................... 226
Benutzung des Schieben Befehls um Objekte zwischen Zeichnungen zu verschieben .................. 227
Benutzung von Ausschneiden und Einfügen, um Objekte zwischen Zeichnungen zu verschieben ... 227
Einfügen der Auswahl als Block in die Ziel-Zeichnung............................................................. 228
Drehen von Objekten ........................................................................................................ 228
Rotieren eines Auswahlsatzes ............................................................................................. 229
Drehen einer Auswahl in Bezug auf den Basiswinkel............................................................... 229
Drehen im 3D .................................................................................................................. 230
Anpassen der Zeichenreihenfolge ........................................................................................ 230
Zeichenreihenfolge von Objekten ändern ............................................................................. 230
Benutzung der Zeichen Reihenfolge Werkzeuge..................................................................... 231
ix
Benutzerhandbuch
Ausrichten von Objekten.................................................................................................... 231
Ausrichten eines Objektes im 2D......................................................................................... 231
Ausrichten eines Objektes im 3D......................................................................................... 233
Ändern von Objekten ........................................................................................................ 234
Ändern von Text Objekten ................................................................................................. 234
Neupositionierung von Blöcken ........................................................................................... 235
Kopieren von Objekten ................................................................................................................236
Kopieren von Objekten in einer Zeichnung ........................................................................... 236
So kopieren Sie einen Auswahlsatz...................................................................................... 236
Erzeugen von mehrfach Kopien........................................................................................... 237
Die Auswahl als Block einfügen........................................................................................... 238
Kopieren von Objekten zwischen Zeichnungen ...................................................................... 238
Benutzung von Kopieren und Einfügen um Objekte zwischen Zeichnungen zu kopieren ............... 239
Benutzung von Kopieren mit Basispunkt und Einfügen, um Objekte zwischen Zeichnungen zu
kopieren.......................................................................................................................... 239
Einfügen der Auswahl als Block in die Ziel-Zeichnung............................................................. 240
Erzeugen von parallelen Kopien .......................................................................................... 240
Um eine parallele Kopie durch definieren des Abstandes zu erzeugen ....................................... 240
Um eine parallele Kopie durch einen bestimmten Punkt zu erzeugen ........................................ 241
Erzeugen einer Reihe von Objekten ..................................................................................... 242
Erzeugen einer rechteckigen Reihe ...................................................................................... 242
Erzeugen einer polaren Reihe ............................................................................................. 243
Erzeugen einer polaren Reihe mit Basispunkt........................................................................ 244
Definieren des Winkels zwischen den Elementen bei der Erstellung einer polaren Reihe............... 245
Erzeugen einer Reihe von Objekten in 3D............................................................................. 245
Erzeugen einer rechteckigen 3D Reihe ................................................................................. 245
Erzeugen einer polaren 3D Reihe ........................................................................................ 247
Größenänderung von Objekten ....................................................................................................248
Objekte Dehnen ............................................................................................................... 248
Dehnen von Objekten........................................................................................................ 248
Stutzen von Objekten........................................................................................................ 249
Stutzen von Objekten........................................................................................................ 249
Ändern der Länge eines Objektes........................................................................................ 250
Dynamisches Andern der Länge eines Objektes..................................................................... 250
Ändern des eingeschlossenen Winkels eines Bogens .............................................................. 251
Strecken von Objekten ...................................................................................................... 252
Strecken von Objekten mit Griffen ...................................................................................... 253
Skalieren von Objekten ..................................................................................................... 254
Skalieren einer Auswahl .................................................................................................... 254
Skalierung eines Objektes mit der Basisskalierung................................................................. 254
Spiegeln von Objekten.................................................................................................................255
Spiegeln von Objekten über eine Spiegelachse...................................................................... 255
Spiegeln von Objekten über eine dreidimensionale Ebene ....................................................... 256
Aufbrechen von Objekten ............................................................................................................257
Bruch eines Objektes ........................................................................................................ 257
Verbinden von Objekten ..............................................................................................................258
Verbinden zweier Linien..................................................................................................... 258
Verbinden zweier Bögen .................................................................................................... 258
Fasen und Abrunden ....................................................................................................................259
Übersicht ........................................................................................................................ 259
x
Table Of Contents
Einstellungen für das Fasen und Abrunden ........................................................................... 259
Fasen von Objekten .......................................................................................................... 260
Fasen mit der Methode Abstand-Abstand ............................................................................. 260
Fasen mit der Methode Länge-Winkel .................................................................................. 261
Fasen aller Kontrollpunkte einer Polylinie ............................................................................. 262
Abrunden von Objekten ..................................................................................................... 263
Abrunden zweier Objekte oder Polyliniensegmente ................................................................ 263
Abrunden aller Kontrollpunkte einer Polylinie ........................................................................ 264
Abrundern zweier paralleler Linien ...................................................................................... 265
Bearbeiten von Polylinien ............................................................................................................266
Übersicht ........................................................................................................................ 266
Objekt in eine Polylinie umwandeln ..................................................................................... 266
Objekt in eine Polylinie umwandeln ..................................................................................... 266
Öffnen und Schließen von Polylinien .................................................................................... 267
Schließen einer Polylinie .................................................................................................... 267
Öffnen oder Schließen einer Polylinie mit Hilfe der Bricscad Eigenschaften Leiste........................ 267
Verbinden von Polylinien.................................................................................................... 268
Verbinden eines Bogens, einer Linie oder einer Polylinie mit einer bestehenden Polylinie ............. 268
Ändern der Breite einer Polylinie ......................................................................................... 269
Einer Polylinie eine gleichbleibende Breite zuweisen ............................................................... 269
Eine Polylinie gleichförmig auf ihrer Länge verjüngen ............................................................. 269
Bearbeiten der Kontrollpunkte einer Polylinie ........................................................................ 270
Starten des Polylinien Bearbeitungs Modus ........................................................................... 270
Umwandeln eines geraden Polyliniensegmentes in eine Kurve ................................................. 271
Aufbrechen einer Polylinie in zwei einzelne Polylinien ............................................................. 271
Einfügen eines neuen Kontrollpunktes in eine Polylinie ........................................................... 272
Verschieben eines Kontrollpunktes in einer Polylinie............................................................... 272
Löschen eines Kontrollpunktes in einer Polylinie .................................................................... 273
Ändern der Breite eines Polyliniensegmentes ........................................................................ 273
Polylinien in Kurven umwandeln und Kurven löschen ............................................................. 274
Umwandeln einer Polylinie in eine Kurve .............................................................................. 274
Einstellen des Linientyp Generations-Modus.......................................................................... 275
Einstellen des Linien Typ Modus.......................................................................................... 275
Ändern von Polylinien in der Eigenschaften Leiste .................................................................. 276
Verschieben eines Polylinien Kontrollpunktes ........................................................................ 277
Ändern der Breite eines Polyliniensegmentes ........................................................................ 277
Umwandeln eines geraden Polyliniensegmentes in eine Kurve ................................................. 277
Konvertieren von Objekten ..........................................................................................................278
Ursprung Objekte ............................................................................................................. 278
Objekte in ihre Ursprungselemente auflösen ......................................................................... 278
Regionen......................................................................................................................... 278
Erstellen von Regionen ...................................................................................................... 279
Dreidimensionale Elemente auf zweidimensionale Elemente reduzieren..................................... 279
Objekte mit Flatten bearbeiten ........................................................................................... 279
Messen und Teilen von Objekten .................................................................................................280
Abgemessene Abstände an Objekten ................................................................................... 280
Punkte in einem bestimmten Intervall auf ein Objekt platzieren............................................... 280
Blöcke in einem bestimmten Intervall auf einem Objekt platzieren ........................................... 281
Teilen von Objekten in Segmente........................................................................................ 282
Ein Objekt mit Punkten teilen ............................................................................................. 282
xi
Benutzerhandbuch
Ein Objekt mit Blöcken teilen.............................................................................................. 282
Blöcke, Attribute und externe Referenzen ...................................................... 285
Arbeiten mit Blöcken ...................................................................................................................285
Erzeugen von Blöcken ....................................................................................................... 285
Allgemeine Verfahren zur Erzeugung eines Blocks: ................................................................ 286
Einen Block in der aktuellen Zeichnung erzeugen .................................................................. 286
Einen Block über den Block Explorer erzeugen ...................................................................... 286
Einen Block in einer separaten Zeichnung erzeugen ............................................................... 287
Einfügen von Blöcken ........................................................................................................ 288
Einfügen eines Blocks........................................................................................................ 288
Einen Block über den Block Explorer einfügen ....................................................................... 290
Einfügen eines Blocks angepasst an ein bestehendes Objekt ................................................... 292
Einfügen von mehreren Instanzen eines Blocks in eine rechtwinklige Reihe ............................... 292
Umdefinieren einer Blockdefinition ...................................................................................... 294
Umdefinieren einer internen Blockdefinition .......................................................................... 294
Eine externe Zeichnung erneut als Block laden...................................................................... 295
Block Explorer.................................................................................................................. 296
Öffnen des Block Explorers................................................................................................. 296
Öffnen der Detail Ansicht im Zeichnungs Explorer.................................................................. 297
Öffnen der Symbolansicht im Block Explorer ......................................................................... 298
Auflösen eines Blocks ........................................................................................................ 298
Arbeiten mit Attributen................................................................................................................299
Grundsätzliche vorgehensweise beim Arbeiten mit Attributen. ................................................. 299
Definieren von Attributen................................................................................................... 299
Definieren eines Attributs .................................................................................................. 299
Bearbeiten von Attributdefinitionen ..................................................................................... 301
Bezeichner, Eingabeaufforderung oder Vorgabe Text eines Attributs bearbeiten ......................... 301
Bearbeiten einer Attribut Definition ..................................................................................... 301
Platzieren von Blöcken mit Attributen .................................................................................. 302
Bearbeiten von Attributen, die einem Block zugeordnet sind ................................................... 302
Bearbeiten der Block Attribute ............................................................................................ 302
Extrahieren von Attributinformationen ................................................................................. 304
Attribut Informationen Extrahieren...................................................................................... 305
Arbeiten mit Gruppen ..................................................................................................................305
Erzeugen einer Gruppe ...................................................................................................... 306
Ändern einer Gruppe......................................................................................................... 307
Gruppierungen aufheben ................................................................................................... 307
Ändern der Zeichenreihenfolge von Objekten ........................................................................ 307
Arbeiten mit externer Referenzen (Xrefs) ...................................................................................309
Anhängen externer Referenzen........................................................................................... 309
Anhängen einer externen Referenz...................................................................................... 309
XRef Explorer................................................................................................................... 311
Öffnen des XRef Explorers ................................................................................................. 311
Öffnen der Detail Ansicht im XRef Explorer ........................................................................... 312
Öffnen der Symbolansicht im XRef Explorer .......................................................................... 313
Öffnen der Baum Ansicht im XRef Explorer ........................................................................... 314
Bearbeiten von Blöcken und externen Referenzen.......................................................................315
Bearbeiten von Xrefs oder Blöcken ...................................................................................... 315
xii
Table Of Contents
Verwalten von Bildern .................................................................................... 317
Bild Explorer ................................................................................................................................317
Öffnen des Bild Explorers................................................................................................... 317
Angezeigte Optionen des Bild Explorers ............................................................................... 318
Öffnen der Detail Ansicht im Bild Explorer ............................................................................ 318
Öffnen der Symbolansicht im Bild Explorer ........................................................................... 319
Öffnen der Baum Ansicht im Bild Explorer ............................................................................ 320
Bilder in einer Zeichnung platzieren..................................................................................... 320
Bilder anhängen ............................................................................................................... 320
Bild einfügen.................................................................................................................... 321
Bilder laden / entladen ...................................................................................................... 323
Ändern der Einstellung für den Bild Rahmen ......................................................................... 323
Laden / Entladen eines einzelnen Bildes ............................................................................... 323
Laden / Entladen mehrerer Bilder........................................................................................ 323
Entfernen von Bildern........................................................................................................ 324
Abhängen von Bildern ....................................................................................................... 324
Bildbearbeitung ...........................................................................................................................325
Ein Bild transparent setzen ................................................................................................ 325
Drucken .......................................................................................................... 327
Grundsätzliche Vorgehensweise für das Drucken ........................................................................327
So öffnen Sie das Dialogfenster Drucken .............................................................................. 328
So wählen Sie die Papiergröße aus ...................................................................................... 328
So wählen Sie die Papiereinheiten aus ................................................................................. 328
So wählen Sie die Papier-Ausrichtung aus ............................................................................ 328
So definieren Sie den Plot Ursprung .................................................................................... 328
So legen Sie die Zeichnungsfläche fest ................................................................................ 329
Die Plot Skalierung definieren............................................................................................. 329
So setzen Sie die Plot Optionen .......................................................................................... 330
Definieren eines Plot Stempels............................................................................................ 331
So definieren Sie die Anzahl der Kopien ............................................................................... 332
So können Sie eine Voransicht der Plotausgabe ansehen ........................................................ 332
Plotter Konfiguration ...................................................................................................................333
So erzeugen Sie eine Plotterkonfigurationsdatei .................................................................... 333
So bearbeiten Sie eine Plotterkonfiguration .......................................................................... 336
So verwenden Sie eine Plotterkonfiguration .......................................................................... 336
Plot Stil Tabellen .........................................................................................................................337
So konvertieren Sie eine Zeichnung von einem STB-Dateityp zu einem CTB-Dateityp ................. 338
So konvertieren Sie eine Zeichnung von einem CTB-Dateityp zu einem STB-Dateityp ................. 338
So konvertieren Sie eine farbabhängige Plot Stil Tabelle (CTB) zu einer benannten Plot Stil Tabelle
(STB) ............................................................................................................................. 338
Der Plot-Stil Tabellen Editor ............................................................................................... 339
So öffnen Sie den Plot-Stil Tabellen Editor ............................................................................ 339
Zuordnung von Plot-Stil Tabellen ........................................................................................ 343
So ordnen Sie eine Plot-Stil Tabelle zu ................................................................................. 343
So schalten Sie eine Plot-Stil Tabelle Ein / Aus ...................................................................... 344
Der Plotstil Manager.......................................................................................................... 344
So öffnen Sie den Plotstil Manager ...................................................................................... 344
So erzeugen Sie eine Plot Stil Tabelle .................................................................................. 345
So erzeugen Sie eine neue Plot-Stil Tabelle im Dialogfenster Drucken ...................................... 347
xiii
Benutzerhandbuch
So editieren Sie eine Plot-Stil Tabelle................................................................................... 348
Stapel Plotten ..............................................................................................................................349
Verwalten von Zeichnungen ........................................................................... 350
Erzeugen einer neuen Zeichnung.................................................................................................350
So erzeugen Sie eine neue Zeichnung unter der Verwendung einer Vorlagezeichnung ................. 350
So setzen Sie die Standard Vorlage Zeichnung...................................................................... 351
So erzeugen Sie eine komplett neue Zeichnung .................................................................... 351
So stellen Sie die Plot-Stil Methode ein ................................................................................ 352
So erzeugen Sie eine neue Zeichnung unter Verwendung einer Vorlage Zeichnung ..................... 352
So erzeugen Sie eine neue Zeichnung unter Verwendung des Befehls Neu ................................ 353
So setzen Sie die Variable für den Vorlage Pfad..................................................................... 353
So erzeugen Sie eine Zeichnung mit dem Assistenten ............................................................ 353
Zeichnungs Explorer ....................................................................................................................356
Das Standard- Layout des Zeichnungs Explorers wiederherstellen............................................ 356
Öffnen des Zeichnungs Explorers ........................................................................................ 357
Öffnen einer Zeichnung ..................................................................................................... 357
Hinzufügen eines Zeichnungsordners................................................................................... 358
Um den Inhalt zwischen Zeichnungen zu kopieren ................................................................. 359
Reparieren von Dateien ...............................................................................................................360
Die aktuelle Zeichnung auf Integrität analysieren .................................................................. 360
So reparieren Sie eine Zeichnung........................................................................................ 360
Index.............................................................................................................. 363
xiv
Was ist neu? Ein Überblick
Neue Funktionen
Direkte WYSIWYG Mtext Editor.
Assoziative Bemaßungen und Führungen
Schnell Auswahl
Benutzer anpassbare Statuszeile
Unterstützung für ECW Bilddateien
Unterstützung für JPEG 2000 Raster Bilder
Neue Befehle
Layer Werkzeugkasten:
LAYUNISO.
LAYEIN
LAYAUS
LAYSPERR
LAYSPERRAUFH
LAYFRIER
LAYTAU
LAYISO
KOPIEBASISP: Kopie mit Basis Punkt.
BLOCKEINFÜG: Fügt eine Auswahl als Block ein.
TXTAUFL: Text in Ursprungselemente auflösen.
ABDECKEN: Erzeugt Abdeckungen.
REFBEARB: Direkte Bearbeitung von Referenzen und Blöcken.
PRÜFUNG: Analysiert die Integrität der aktuellen Zeichnung und versucht optional bestehende Probleme
zu lösen.
XZUORDNEN: Anhängen von Xref's.
BEMREGEN: Aktualisiert assoziative Bemaßungen.
TRANSPARENZ: Schaltet die Transparenz- Eigenschaft von Bildern Ein/Aus.
Dokumentation:
In der Hilfe ist die Befehlsreferenz enthalten.
Die Entwickler Referenz wurde für das V9 COM Interface aktualisiert.
1
Benutzer Oberfläche
Das Bricscad Applikationssfenster
Das Layout des Bricscad Applikationsfensters kann vollständig angepasst werden.
Sie können:

öffnen / schließen der Befehlszeile

öffnen / schließen der Statusleiste

ändern der Zeichnungseinstellungen in der Statusleiste

anzeigen / verdecken der Bildlaufleisten
Komponenten des Bricscad Applikationsfensters:
1.
Menüleiste
2.
Werkzeugleiste (fixiert)
3.
Zeichnungsfenster
4.
Zeichnungsansichtsfenster
5.
Bricscad Eigenschaften Leiste
6.
Werkzeugleiste (fließend)
7.
Befehlszeile
8.
Statusleiste
3
Benutzerhandbuch
Öffnen / Schließen der Befehlszeile
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Befehlszeile im Menü Ansicht.

Fahren Sie mit dem Cursor in eine fixierte Werkzeugleiste, machen Sie dann einen Rechtsklick
und wählen Sie im Kontext Menü Befehlszeile.
Wenn die Befehlszeile bereits geöffnet war, wird diese durch die vor beschriebenen Schritte wieder
geschlossen und umgekehrt.
ANMERKUNG

Sie können die Höhe der Befehlszeile durch Ziehen der oberen Kante verändern,
wenn die Befehlszeile Unten fixiert ist. Wenn die Befehlszeile Oben fixiert ist,
ziehen Sie die untere Kante.

Die Größe der fließenden Befehlszeile kann durch Ziehen der Kanten verändert
werden.

Wenn die Befehlszeile geschlossen ist, werden die Befehlsoptionen und die
Tastatureingaben in der Statusleiste angezeigt.
Öffnen / Schließen der Status Leiste
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Status Leiste im Menü Ansicht.

Drücken Sie die Funktionstaste F10 auf Ihrer Tastatur.
Wenn die Statusleiste bereits geöffnet war, wird diese durch die vorher beschriebenen Schritte
wieder geschlossen.
Arbeiten mit der Status Leiste
Die Felder in der Status Leiste sind:
1.
Status:



zeigt den Status der Software an.
wenn sich der Cursor in einem Menü oder Werkzeugkasten befindet, wird eine kurze
Beschreibung des Werkzeugs oder des Menüobjektes angezeigt.
wenn das Fenster der Befehlszeile geschlossen ist, werden die Optionen der Werkzeuge und die
Tastatureingaben angezeigt.
2.
Koordinaten: zeigt die Koordinaten der aktuellen Position des Cursors an (in Abhängigkeit von der
Einstellung der Variablen COORDS).
3.
Layer: zeigt den Namen des aktuellen Layers an.


4.
Farbe: zeigt die aktuelle Farbe an.

4
ein Doppelklick öffnet den Layer Explorer.
durch einen Rechtsklick kann der aktuelle Layer gewählt werden.
ein Klick öffnet das Dialogfenster Wähle Farbe.
Benutzer Oberfläche

5.
Linientyp: zeigt den Namen des aktuellen Linientyps an.


6.
9.
ein Doppelklick öffnet den Textstil Explorer.
durch einen Rechtsklick können Sie den aktuellen Textstil auswählen.
Bemaßungs Stil: zeigt den Namen des aktuellen Bemaßungsstils an.


8.
ein Doppelklick öffnet den Linientype Explorer.
durch einen Rechtsklick können Sie den aktuellen Linientyp auswählen.
Textstil: Zeigt den Namen des aktuellen Textstils an.


7.
durch einen Rechtsklick können Sie eine der Grundfarben wählen.
ein Doppelklick öffnet das Dialogfenster Bemaßungs Stile.
durch einen Rechtsklick können Sie den aktuellen Bemaßungsstil wählen.
FANG:
) /Aus (
).

ein Doppelklick schaltet den FANG Ein (

machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie dann Einstellungen um Zugriff auf die Fang und
Raster Einstellungen zu bekommen.
Raster: ein Doppelklick schaltet die Rasterpunkte im aktuellen Ansichtsfenster An (
).
(
) / Aus
) /Aus (
10. Orthogonal Modus: ein Doppelklick schaltet den Orthogonal Modus Ein (
Wird der Orthogonal Modus aktiviert, so wird automatisch das Polar Tracking ausgeschaltet.
).
11. Objektfänge:
) / Aus (
).

ein Doppelklick schaltet den Objekt Fang Ein (

machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie dann Einstellungen um Zugriff auf die Objekt Fang
Einstellungen zu bekommen.
12. Polar Tracking (AutoSnap):

) / Aus (
).
ein Doppelklick schaltet das Polar Tracking Ein (
Wird das Polar Tracking aktiviert, so wird automatisch der Objekt Fang ausgeschaltet.

machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie dann Einstellungen um Zugriff auf die Polar
Tracking Einstellungen zu bekommen.
13. Fang Tracking (AutoSnap):
) /Aus (
).

ein Doppelklick schaltet das Fang Tracking Ein (

machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie dann Einstellungen um Zugriff auf die Fang
Tracking Einstellungen zu bekommen.
14. Anzeige der Linienstärke:
) /Aus ().

ein Doppelklick schaltet die Anzeige der Linienstärke Ein (

machen Sie einen Rechtsklick, wählen Sie dann Ein oder Aus um die Anzeige der Linienstärke.
zu kontrollieren.
5
Benutzerhandbuch
15. Aktueller Arbeitsbereich.



Modell : Modellbereich mit gekachelten Ansichtsfenstern.
M:Layout : Modellbereich mit fließenden Ansichtsfenstern
P:Layout : Papierbereich
16. Initialisiert die Verwendung eines Digitalisiertabletts
ANMERKUNG Orthogonal Modus (Feld 10) wird ausgeschaltet wenn Polar Spur (Feld 13) eingeschaltet
ist und umgekehrt.
So passen Sie die Statuszeile an
1.
Klicken Sie die Taste Pfeil nach unten (
Statuszeile.
Die Status Optionen werden angezeigt.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


6
) auf der rechten Seite der
Klicken Sie auf einen unmarkierten Feldnamen, um ihn in der Statuszeile darzustellen.
Klicken Sie auf einen markierten Feldnamen, um ihn aus der Statuszeile zu entfernen.
Benutzer Oberfläche
Anzeigen oder Verdecken der Bildlaufleisten
1.
(Optional) Um die Bildlaufleisten Ein / Aus zu schalten, wählen Sie Bildlaufleisten im Menü Ansicht.
2.
(Optional) Geben Sie Bildlaufleiste in die Befehlszeile ein und führen Sie dann einen der folgenden
Schritte aus:

Geben Sie Aus in die Befehlszeile ein, oder wählen Sie im Kontext Menü Aus.

Geben Sie Ein in die Befehlszeile ein, oder wählen Sie im Kontext Menü Ein.

Geben Sie W in die Befehlszeile ein, oder wählen Sie Wechseln im Kontext Menü.
7
Benutzerhandbuch
Werkzeugleisten
Die folgenden Werkzeugkästen sind in Bricscad verfügbar.
Standard
2D-Zeichnen
Ändern
Zeichen
Reihenfolge
Ansicht
Isometrische
Ansichten
Bemaßungen
Abfrage
Objektdaten
Objektfänge
3D-Zeichnen
Körper Bearbeitung
8
Benutzer Oberfläche
Körper
Rendern
Einstellungen
Werkzeuge
Layout
Bilder
Objekteigenschaften
Ref Bearbeiten
Layer
9
Benutzerhandbuch
Werkzeugkästen Flyouts
Ein kleiner schwarzer Pfeil an einem Werkzeugknopf zeigt an, dass ein Flyout verfügbar ist. Ein Flyout
enthält eine Gruppe von verwandten Werkzeugen. Halten Sie die linke Maustaste gedrückt, um das
Flyout anzuzeigen und wählen Sie dann eines der Werkzeuge des Flyouts aus. Das Werkzeug, das zuletzt
ausgewählt wurde, bleibt im Werkzeugkasten sichtbar. Jedes der Flyouts kann auch als eigener
Werkzeugkasten geöffnet werden.
Flyout
Übergeordnet
2D-Zeichnen
Linie
Polylinie
Polygon
Ändern
Erweitern/Strecken
Messen/Teilen
Fase/Abrunden
Ansicht
Neuzeichnen/Regen
Zoom
Echt-Zeit Rotation
Bemaßungen
Kreise
3D-Zeichnen
3D Flächen
10
Benutzer Oberfläche
3D Oberflächen
Einstellungen
Farbe
Öffnen eines Werkzeugkastens
1.
Platzieren Sie den Cursor in einem fixierten Werkzeugkasten und machen Sie dann einen
Rechtsklick.
Ein Kontext Menü erscheint.
(1) Haupt CUI Datei.
(2) Teil CUI Datei
2.
Wählen Sie im Kontext Menü entweder eine Haupt CUI Datei (z. B. BRICSCAD) oder eine der Teil
CUI Dateien, sofern vorhanden.
In der gewählten CUI Datei werden die verfügbaren Werkzeugkästen angezeigt. Werkzeugkästen,
die bereits geöffnet sind, sind mit einem Häkchen markiert.
11
Benutzerhandbuch
3.
Wählen Sie einen Werkzeugkasten im Kontext Menü.
Der Werkzeugkasten wird geöffnet.
4.
(Optional) Um den Werkzeugkasten zu fixieren, ziehen Sie den Werkzeugkasten an der Titelzeile auf
eine der Kanten des Bricscad Applikationsfensters.
12
Benutzer Oberfläche
ANMERKUNG



Wenn Sie einen Werkzeugkasten auswählen, der bereits geöffnet ist, so wird
dieser geschlossen.
Möchten Sie, dass ein Werkzeugkasten nicht fixiert wird, halten Sie während des
Verschiebens die Strg-Taste gedrückt.
Um die Fixierung des Werkzeugkastens zu lösen, verschieben Sie den
Werkzeugkasten an seiner linken (oder oberen) Kante (
).
Schließen eines Werkzeugkastens
1.
Platzieren Sie den Cursor in einem geöffneten Werkzeugkasten und machen Sie dann einen
Rechtsklick.
Ein Kontext Menü erscheint.
2.
Wählen Sie im Kontext Menü BRICSCAD.
3.
Klicken Sie in der Liste der Werkzeugkästen auf den Werkzeugkasten, den Sie schließen möchten.
ANMERKUNG
Einen nicht fixierten Werkzeugkasten können Sie auch durch das Anklicken des
Schließen Knopfes ( ).schließen.
Eigenschaften Leiste
In der Eigenschaften Leiste können Sie:

Die aktuellen Eigenschaften setzen: Farbe, Layer, Linientyp, Linientyp-Maßstab und Linienbreite

Die Eigenschaften eines einzelnen Objektes ansehen

Die Eigenschaften eines einzelnen Objektes bearbeiten

Die Endpunkte von Linien und die Eckpunkte von Polylinien direkt in der Zeichnung bearbeiten

Gemeinsame Eigenschaften eines Auswahlsatzes bearbeiten
Öffnen der Eigenschaften Leiste
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie einen Rechtsklick, wenn sich der Cursor in einem Werkzeugkasten befindet.
Ein Kontext-Menü erscheint.
Die mit einem Häkchen markierten Objekte im Kontext-Menü sind derzeit bereits geöffnet.
Wählen Sie Eigenschaften Leiste im Kontext-Menü.

Machen Sie einen Doppelklick auf ein Objekt. Die Eigenschaften Leiste öffnet sich und die
Eigenschaften des ausgewählten Objektes werden angezeigt.

Klicken Sie auf den Knopf Eigenschaften (

Wählen Sie Eigenschaften im Menü Ändern.

Tippen Sie Eigenschaften in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
) im Werkzeugkasten Standard.
13
Benutzerhandbuch
ANMERKUNG
Die Eigenschaften Leiste kann verschiebbar oder fixiert sein.
Um die Eigenschaften Leiste zu fixieren, ziehen Sie diese an der Titelzeile an die linke
oder rechte Seite des Bricscad Hauptfensters.
14
Benutzer Oberfläche
Verändern der Größe der Eigenschaften Leiste
1.
Fahren Sie mit dem Cursor an eine Kante der Eigenschaften Leiste (1).
Der Cursor ändert sich zu einem Doppelpfeil.
2.
Halten Sie die linke Maustaste gedrückt und ziehen Sie die Kante der Eigenschaften Leiste.
3.
Fahren Sie mit dem Cursor auf die Grenzlinie zwischen den Spalten Einstellungs Namen und dem
Einstellungs Feld (2).
Der Cursor ändert sich zu einem Doppelpfeil.
4.
Halten Sie die linke Maustaste gedrückt um die Grenzlinie zu verschieben.
ANMERKUNG
Wenn die Eigenschaften Leiste fixiert ist, dann ist jeweils die linke oder rechte Kante
veränderbar.
Setzen der aktuellen Eigenschaften in der Eigenschaften Leiste
1.
(Optional) Klicken Sie auf Farbe,
dann klicken Sie auf den Pfeil nach unten im Einstellungs Feld, um eine Farbe zu wählen.
2.
(Optional) Klicken Sie auf Layer,
dann klicken Sie auf den Pfeil nach unten im Einstellungs Feld, um einen Layer zu wählen.
15
Benutzerhandbuch
3.
(Optional) Klicken Sie auf Linientyp,
dann klicken Sie auf den Pfeil nach unten im Einstellungs Feld, um einen Linientyp zu wählen.
16
Benutzer Oberfläche
4.
(Optional) Klicken Sie auf Linientyp-Maßstab,
dann geben Sie im Feld Linientyp-Maßstab einen neuen Wert ein.
5.
(Optional) Klicken Sie auf Linienstärke,
dann klicken Sie auf den Pfeil nach unten im Einstellungs Feld, um eine Linienstärke zu wählen.
17
Benutzerhandbuch
Die Eigenschaften eines einzelnen Objektes ansehen
1.
Wählen Sie ein Objekt aus.
Die Eigenschaften des Objektes werden in der Eigenschaften Leiste angezeigt.
Eigenschaften eines Kreises
2.
18
(Optional) Drücken Sie die Esc-Taste um die vorherige Auswahl aufzuheben und wählen Sie dann ein
anderes Objekt.
Die Eigenschaften des neu gewählten Objektes werden in der Eigenschaften Leiste angezeigt.
Benutzer Oberfläche
Eigenschaften eines Blocks
3.
Drücken Sie zum Beenden die Esc-Taste.
Die Eigenschaften eines einzelnen Objektes bearbeiten
1.
Wählen Sie ein Objekt aus.
Die Eigenschaften des Objektes werden in der Eigenschaften Leiste angezeigt.
2.
Klicken Sie auf die Eigenschaft die Sie ändern möchten.
Das Einstellungs Feld der gewählten Eigenschaft ist aktiviert.
3.
Geben Sie einen neuen Wert in das Einstelllungs Feld der gewählten Eigenschaft ein oder wählen Sie
einen Wert aus dem Auswahlfeld aus. Drücken Sie dan die Eingabetaste oder wählen Sie eine
andere Eigenschaft.
Das Objekt wird aktualisiert.
4.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, um weitere Eigenschaften zu ändern.
5.
Drücken Sie zum Beenden die Esc-Taste.
ANMERKUNG

Eigenschaften, deren Wert in grau angezeigt wird, können nicht geändert werden.

Schritt 3: Eigenschaften (wie die allgemeinen Eigenschaften), die aus einer Liste
ausgewählt werden, werden sofort aktualisiert.
19
Benutzerhandbuch
Bearbeiten der Endpunkte einer Linie direkt in der Zeichnung
1.
Wählen Sie die Linie aus.
2.
In der Eigenschaften Leiste unter Geometrie, wählen Sie entweder den Startpunkt oder den
Endpunkt.
Ein X zeigt den Punkt in der Zeichnung an, der geändert wird.
).
3.
Klicken Sie auf den Definieren Knopf (
4.
Bestimmen Sie den Punkt in der Zeichnung grafisch.
Die XYZ Koordinaten des Punktes werden dementsprechend eingestellt.
5.
Drücken Sie zum Beenden die Esc-Taste.
ANMERKUNG
Dieser Ablauf erfolgt auch bei der Bearbeitung des Einfügepunktes eines Blocks.
Bearbeiten von Scheitelpunkten einer Polylinie direkt in der Zeichnung
1.
Wählen Sie eine Polylinie aus.
2.
In der Eigenschaften Leiste unter Geometrie, wählen Sie Scheitelpunkt.
3.
Klicken Sie auf den Pfeil Nächster/Vorheriger, um einen Scheitelpunkt zu wählen.
Ein X zeigt den Scheitelpunkt in der Zeichnung an, der geändert wird.
4.
Unter Scheitelpunkt wählen Sie Position.
5.
Klicken Sie auf den Definieren Knopf (
6.
Bestimmen Sie den Punkt in der Zeichnung grafisch.
Die XYZ Koordinaten des Punktes werden dementsprechend eingestellt.
7.
Drücken Sie zum Beenden die Esc-Taste.
20
).
Benutzer Oberfläche
Gemeinsame Eigenschaften eines Auswahlsatzes bearbeiten
1.
Wählen Sie die Objekte aus.
Die gemeinsamen Eigenschaften werden in der Eigenschaften Leiste angezeigt.
2.
Klicken Sie auf die Eigenschaft die Sie ändern möchten.
Das Einstellungs Feld der gewählten Eigenschaft ist aktiviert.
3.
Geben Sie für das gewählte Objekt im Einstellungs Feld einen neuen Wert ein oder wählen Sie die
Einstellung aus der Auswahlliste aus. Drücken Sie dann die Enter-Taste oder wählen Sie eine andere
Eigenschaft.
Die Objekte werden gleichzeitig aktualisiert.
4.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, um weitere Eigenschaften zu ändern.
5.
Drücken Sie zum Beenden die Esc-Taste.
ANMERKUNG

Bei gemeinsamen Eigenschaften mit unterschiedlicher Definition wird *Variiert*
angezeigt. Wenn Sie solche Eigenschaften bearbeiten, wird für alle ausgewählten
Objekte die gleiche Definition für diese Eigenschaft gesetzt.

Schritt 3: Eigenschaften (wie die allgemeinen Eigenschaften), die aus einer Liste
ausgewählt werden, werden sofort aktualisiert.
21
Benutzerhandbuch
Umbenannte Befehle
Eine Reihe von Befehlen wurden umbenannt.Info für Applikationsentwickler: Alle "alten" Befehle sind
jetzt Aliase, außer PARALLEL der für weitere Enwicklungen im Bereich OSNAPreserviert ist. Hier werden
nur die englischen Befehle aufgeliste, da diese wichtig für Anwendungsentwickler sind.
alt
neu
ATTDEF
-ATTDEF
ATTEXT
-ATTEXT
BACKGROUNDS
BACKGROUND
-BHATCH
-HATCH
BHATCH
HATCH
BPOLY
BOUNDARY
COLOR
-COLOR
CONFIG
OPTIONS
DDATTDEF
ATTDEF
DDATTEXT
ATTEXT
DDCHPROP
PROPERTIES
DDCOLOR
COLOR
DDINSERT
INSERT
DDLMODES
LAYER
DDLTYPE
LINETYPE
DDRENAME
RENAME
DDRMODES
DSETTINGS
DDUNITS
UNITS
DELETE
ERASE
DIMSTYLE
-DIMSTYLE
DOUGHNUT
DONUT
DTEXT
TEXT
EDITLEN
LENGTHEN
EDITPLINE
PEDIT
ESNAP
-OSNAP
EXIT
QUIT
EXPDIMSTYLES
DIMSTYLE
EXPFONTS
STYLE
EXPIMAGES
IMAGE
EXPLAYERS
LAYER
EXPLTYPES
LINETYPE
EXPVIEWS
VIEW
EXPXREFS
XREF
FACE
3DFACE
FOG
RENDERENVIRONMENT
FONT
-STYLE
FREEHAND
SKETCH
22
Benutzer Oberfläche
alt
neu
HATCH
OLDHATCH
IDPOINT
ID
INFLINE
XLINE
INSERT
-INSERT
LAYER
-LAYER
LIGHTING
LIGHT
LINETYPE
-LINETYPE
MESH
3DMESH
MSNAPSHOT
MSLIDE
PARALLEL
OFFSET
PLANE
SOLID
PLANVIEWINT
APPARENT
POLYLINE
PLINE
PPREF
RPREF
PPREVIEW
PREVIEW
RECTANGLE
RECTANG
RENAME
-RENAME
RENDSCR
RENDERWIN
RMAT
MATERIALS
ROPTIONS
RENDERPRESETS
SETCOLOR
COLOR
SETDIM
DIMSTYLE
SETESNAP
OSNAP
SETLAYER
LAYMCUR
SETRENDER
RPREF
SETUV
MATERIALMAP
STYLE
-STYLE
TEXT
-TEXT
UNDELETE
OOPS
UNITS
-UNITS
VIEW
-VIEW
VIEWPORTS
VPORTS
VSNAPSHOT
VSLIDE
23
Anpassen von Bricscad
Es gibt verschiedene Arten Bricscad anzupassen. Sie können das Aussehen von Bricscad durch das
Bearbeiten des Layouts von Menüs und Werkzeugleisten verändern. Sie können Makros erstellen, LISP
Routinen schreiben oder VBA verwenden, um Programmfunktionen zu ändern oder neu zu erstellen.
Alle Anpassungen, welche die Benutzeroberfläche betreffen, werden im Dialog Anpassungen
vorgenommen und in einer CUI Datei gespeichert. CUI steht für Customize User Interface. Die Begriffe
für alle Menüs, Werkzeugleisten, Tastaturkombinationen und Befehlsaliase die verfügbar sind, werden
beim Start von Bricscad aus der Haupt CUI Datei geladen. Zusätzliche Definitionen können von einer Teil
CUI Datei geladen werden.
Benutzerdefinierte Dateien in Bricscad
In Bricscad werden alle Präferenzen der einzelnen Benutzer in speziellen Ordnern gespeichert, diese
werden als Local root Ordner und Roamable root Ordner bezeichnet.
Der Ordner Local root enthält den Template Ordner, in dem die Zeichnungs Vorlagen gespeichert
werden.
Der Ordner Roamable root enthält drei Unterordner:

plotconfig: in dem die Plotter Konfigurationsdateien (*.pc3) gespeichert werden

plotstyles: in dem die Plot-Stil-Tabellen Dateien (*.stb) und Plot-Farb-Tabellen Dateien (*.ctb)
gespeichert werden

support: in dem die Schraffur-Muster Dateien (*.pat), Linien-Stil Dateien (*.lin), Alias Dateien
(*.pgp), Einheiten Dateien (*.unt), benutzerdefinierte Programmoberflächen Dateien (*.cui),
etc. gespeichert werden.
Roamable root Ordner in Windows XP
C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzer
Name>\Anwendungsdaten\Bricsys\Bricscad\V8\de_DE
Roamable root Ordner in Windows Vista
C:\Benutzer\<Benutzer
Name>\AppData\Roaming\Bricsys\Bricscad\V8\de_DE
Wenn Sie ein Update der Software installiert haben, wird beim ersten Start von Bricscad nach dem
Update der Inhalt des User Data Cache Ordner (C:\Programme\Bricsys\Bricscad\UserDataCache) mit
dem Inhalt des Local root Ordner und dem Roamable root Ordner des Benutzers verglichen. Wenn Sie
die Dateien in diesen Ordner geändert haben, und wenn eine oder mehrere korrespondierende Dateien
aus dem User Data Cache Ordner aktueller sind, wird der Bricscad Benutzerdateien Manager geöffnet.
Im Bricscad Benutzerdateien Manager wird gefragt, ob Sie Ihre Dateien erhalten wollen oder ob Ihre
Dateien mit den neueren Dateien überschrieben werden sollen.
25
Benutzerhandbuch
Der Bricscad Benutzerdateien Manager
1.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie eine Datei in der Datei-Liste, und klicken Sie auf die Schaltfläche Ja um die Dateien
zu überschreiben oder klicken Sie auf die Schaltfläche Nein um ihre bestehenden Dateien zu
erhalten.
Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede Datei in der Liste.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Ja für alle, um alle Ihre Dateien durch die aktuelleren von
Bricscad zu ersetzen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Kopieren anhalten, um Ihre Dateien beizubehalten.
Wenn Sie sich entschieden haben, eine oder mehrere Dateien nicht zu aktualisieren, wird eine
Warnmeldung angezeigt.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

26
Klicken Sie auf die Schaltfläche Ja, wenn Sie eine dieser Dateien später aktualisieren wollen.
In diesem Fall wird der Vorgang beim nächsten Start von Bricscad neu gestartet.
Anpassen von Bricscad

Klicken Sie auf die Schaltfläche Nein, wenn Sie nicht mehr erinnert werden wollen.
Der Anpassen Dialog
Was sind CUI-Dateien
Dateien mit der Endung CUI, sind Dateien für die Benutzeranpassung in Bricscad. CUI steht für
Customize User Interface. Diese Dateien im XML-Format ersetzen die früher verwendeten MenüDefinitions-Dateien. CUI-Dateien können mit dem interaktiven Build-in Editor bearbeitet werden, der mit
dem Befehl Anpassen gestartet wird. Sie können CUI-Dateien zwischen verschiedenen BricscadVersionen migrieren und zwischen verschiedenen Computern kombinieren.
ANMERKUNG
Die Prozedur Lade Teil einer CUI Datei ... akzeptiert auch Intellicad Menü-Dateien
(*.mnu *.mns) und konvertiert diese in eine CUI Datei.
Öffnen des Dialogfensters Anpassen
3.
Um das Dialogfenster Anpassen zu öffnen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Anpassen im Menü Werkzeuge.

Fahren Sie mit dem Cursor über einen fixierten Werkzeugkasten, machen Sie dann einen
Rechtsklick und wählen im Kontext Menü Anpassen.

Tippen Sie Anpassen in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.

Tippen Sie cui in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
27
Benutzerhandbuch
Die Komponenten des Dialogfensters Anpassen sind:
1.
Menü Datei
2.
Name der Hauptanpassungsdatei und Speicherort
3.
Knopf zum Durchsuchen nach der Haupt Anpassungs Datei
4.
Registerkarten
5.
Inhalt des aktuell gewählten Registers
6.
Verfügbare Werkzeuge in Baumstruktur
7.
Eigenschaftenraster, zeigt die Eigenschaften des gewählten Objektes an
8.
Neuladen der Standardwerte für Menüs, Werkzeugleisten usw. Es erfolgt
eine Überschreibung durch die Default.cui Datei.
9.
Speichert Änderungen und schließt das Dialogfenster Anpassen
10.
Schließt das Dialogfenster Anpassen ohne das Speichern von Änderungen.
11.
28
Speichert Änderungen und das Dialogfenster Anpassen bleibt geöffnet.
Anpassen von Bricscad
Arbeiten mit CUI-Dateien
Laden und Entladen von CUI Dateien
Wenn Sie Bricscad installieren, werden die default.cui, compact.cui und die Bonus.cui Dateien in das
Support Verzeichnis Ihres Roamable root Verzeichnisses kopiert. Beim ersten Start von Bricscad wird
automatisch die Default.cui Datei geladen.
Es gibt zwei Prozeduren, um eine CUI Datei zu laden:

Laden Haupt CUI Datei, welche alle bestehenden Inhalte mit den Inhalten der neuen CUI Datei
überschreibt.

Lade Teil einer CUI Datei, die ihren Inhalt an den Inhalt der aktuell geladenen Haupt CUI Datei
anhängt.
ANMERKUNG
Sie können auch Intellicad Menü Dateien laden, in dem Sie MNU Dateien
(*.mnu;*.mns) in der Liste Dateityp im Dialogfenster Wähle Haupt CUI Datei
auswählen. Die Menü Datei wird automatisch in eine CUI Datei konvertiert.
Um eine Haupt CUI Datei zu laden
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Werkzeuge.

Klicken Sie auf das Werkzeug Menü laden (

Wählen Sie Menü laden im Menü Werkzeuge.

Geben Sie Menü in der Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.


Öffnen Sie das Dialogfenster Anpassen, klicken Sie dann auf den Knopf Durchsuchen.
Öffnen Sie das Dialogfenster Anpassen, wählen Sie dann im Menü Datei die Option Laden Haupt
CUI Datei....
Das Dialogfenster Wähle Haupt CUI Datei wird angezeigt.
29
Benutzerhandbuch
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie einen Doppelklick auf eine CUI Datei.

Wählen Sie eine CUI Datei aus, klicken Sie dann auf den Knopf Öffnen.
Die ausgewählte CUI Datei ist geladen.
3.
Schließen Sie den Dialog Anpassen.
Um eine Teil CUI Datei zu laden
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Anpassen, wählen Sie dann im Menü Datei die Option Laden Haupt CUI
Datei....
Das Dialogfenster Wähle Haupt CUI Datei wird angezeigt.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Machen Sie einen Doppelklick auf eine CUI Datei.
Wählen Sie eine CUI Datei aus, klicken Sie dann auf den Knopf Öffnen.
Die Teil CUI Datei ist geladen.
3.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2, um eine weiter Teil CUI Datei zu laden.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
30
) um das Laden der Teil CUI Datei(en) zu bestätigen

Klicken Sie auf den OK Knopf (
und den Dialog Anpassen zu schließen.

), um das Laden der Teil CUI Datei(en) zu
Klicken Sie auf den Übernehmen Knopf (
bestätigen und den Dialog Anpassen zu geöffnet zu lassen.

Klicken Sie auf den Abbrechen Knopf (
die Teil CUI Datei(en) zu entladen.
), um den Dialog Anpassen zu schließen und
Anpassen von Bricscad
Um eine Haupt CUI Datei zu entladen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Anpassen.
2.
Wählen Sie unter Menüs, Werkzeugleisten oder Tastatur die Teil CUI Datei aus, die Sie entladen
möchten.
3.
Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü Entlade <gewählte Teil CUI>.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

) um das Entladen der Teil CUI Datei(en) zu
Klicken Sie auf den OK Knopf (
bestätigen und den Dialog Anpassen zu schließen.

) um das Entladen der Teil CUI Datei(en)
Klicken Sie auf den Übernehmen Knopf (
zu bestätigen und den Dialog Anpassen zu geöffnet zu lassen.

Klicken Sie auf den Abbrechen Knopf (
die Teil CUI Datei(en) erneut zu laden.
) um den Dialog Anpassen zu schließen und
Verwalten von benutzerdefinierten Gruppen
1.
Geben Sie Menülad in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
Das Dialogfenster Benutzerdefinierte Gruppen öffnet sich.
31
Benutzerhandbuch
2.
(Optional) Um eine Teil CUI Datei zu laden, klicken Sie auf den Knopf Durchsuchen (
Teil CUI Datei auszuwählen, klicken Sie dann auf den Knopf Laden.
3.
(Optional) Um eine Teil CUI Datei zu entladen, wählen Sie eine Teil CUI Datei aus der Liste Geladene
benutzerdefinierte Gruppen aus, klicken Sie dann auf den Knopf Entladen.
4.
Zum Beenden klicken Sie auf den Knopf Schließen.
Erstellen benutzerdefinierter Werkzeuge
Allgemeine Verfahren zur Erstellung benutzerdefinierter Werkzeuge
1.
Erstellen einer Teil CUI Datei.
2.
(Optional) Hinzufügen von Werkzeugkästen zu einer Menü Gruppe.
3.
(Optional) Hinzufügen eines Werkzeuges zu einem Werkzeugkasten
4.
(Optional) Hinzufügen von Hauptmenüs
5.
(Optional) Hinzufügen von Menüobjekten zu einem Menü
6.
(Optional) Hinzufügen von Kontext Menüs
7.
(Optional) Hinzufügen von Werkzeugleisten
8.
(Optional) Hinzufügen von Werkzeugen zu einer Werkzeugleiste
9.
(Optional) Hinzufügen von Kurztasten
32
), um eine
Anpassen von Bricscad
So erstellen Sie eine Teil CUI Datei
1.
Führen Sie im Dialogfenster Anpassen einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie im Menü Datei die Option Erzeuge neuen Teil einer CUI Datei ... .

Plazieren Sie den Cursor auf eine Menü Gruppe, machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie im
Kontext Menü Erzeuge neuen Teil einer CUI Datei ... aus.
Das Dialogfenster Erzeuge eine neue benutzerdefinierte Datei öffnet sich.
Die neue Teil CUI Datei wird standardmäßig im Verzeichnis Support des Roamable root
Verzeichnisses erstellt.
2.
(Optional) Wählen Sie ein anderes Verzeichnis, in dem die CUI Datei gespeichert werden soll.
3.
Geben Sie einen Namen für die neue CUI Datei im Feld Dateiname ein.
4.
Klicken Sie auf den Knopf Speichern.
Die neu erstellte Teil CUI Datei ist geladen, und eine Menü Gruppe mit demselben Namen wird in
der Baumstruktur der Registerkarten Menüs, Werkzeugleisten, Tastatur und unter Verfügbare
Werkzeuge angezeigt.
So fügen Sie einer Menü Gruppe einen Werkzeugkasten hinzu
1.
Wählen Sie im Dialogfenster Anpassen unter Verfügbare Werkzeuge eine Menü Gruppe aus.
2.
Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü Werkzeugkasten anhängen aus.
3.
Geben Sie einen Namen für den neuen Werkzeugkasten in das Feld Titel im Dialogfenster
Werkzeugkasten hinzufügen ein.
4.
Klicken Sie auf den Knopf OK.
Der Werkzeugkasten wird nun der Baumstruktur Verfügbare Werkzeuge hinzugefügt.
5.
Klicken Sie auf den Knopf Übernehmen um die Definition zu speichern.
So fügen Sie Werkzeuge einem Werkzeugkasten hinzu
1.
Wählen Sie im Dialogfenster Anpassen in der Baumstruktur Verfügbare Werkzeuge einen
Werkzeugkasten aus.
2.
Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü Werkzeug anhängen aus.
3.
Geben Sie einen Namen für das neue Werkzeug in Feld Titel des Dialogfensters Werkzeug
hinzufügen ein.
4.
Klicken Sie auf den Knopf OK.
Das Werkzeug wird dem Werkzeugkasten hinzugefügt.
33
Benutzerhandbuch
5.
(Optional) Geben Sie eine Zeichenfolge in das Feld Hilfe des Eigenschaftenrasters ein.
6.
Geben Sie einen Befehl oder ein Befehlsmakro in das Feld Befehl des Eigenschaftenrasters ein.
Im oben dargestellten Beispiel enthält das Feld Befehl ein Makro, das zuerst den Layer Innen Wände
aktuell setzt und dann den Befehl Polylinie startet.
7.
Möchten Sie dem Werkzeug ein Bild zuordnen, fahren Sie mit den Schritten 5 und 6 der Prozedur
Erstellen eines neuen Werkzeugs fort.
8.
Klicken Sie auf den Knopf Übernehmen um die Definition für das Werkzeug zu speichern.
ANMERKUNG
34

^c^c steht für das zweifache Drücken der ESC-Taste, dabei werden alle
laufenden Befehle abgebrochen.

ein Unterstrich (_) vor einem Befehl gewährleistet, dass das Makro in einer nichtenglisch Version von Bricscad ausgeführt wird.
Anpassen von Bricscad

ein Minuszeichen (-) vor einem Befehl, startet die Befehlszeilenversion eines
Befehls. Auf diese Weise wird verhindert, dass das Dialogfenster des Befehls
geöffnet wird.

ein Semikolon (;) steht für das Drücken der Eingabetaste

bei einem Backslash (\) wird die Benutzereingabe erwartet, z. B. definiere einen
Punkt.
So fügen Sie ein Hauptmenü hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Menüs.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Haupt Menüs in der Untergruppe der Menügruppe aus, machen Sie dann einen
Rechtsklick und wählen Sie aus dem Haupt Menü anhängen aus.

Wählen Sie ein bestehendes Menü in der Haupt Menü Untergruppe aus, machen Sie dann einen
Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü Haupt Menü einfügen aus.
Neue Menüs werden immer über dem ausgewählten bestehenden Menü eingefügt oder als oberstes
Menü, wenn Sie die Untergruppe Haupt Menüs ausgewählt haben.
3.
Geben Sie einen Namen in das Feld Titel im Dialogfenster Haupt Menü hinzufügen ein.
4.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
5.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, um weitere Menüs hinzuzufügen.
6.
Klicken Sie auf den Knopf Übernehmen, um die Definition(en) zu speichern.
ANMERKUNG
Das neue Hauptmenü erscheint nicht in der Menüleiste, bis mindestens ein Menüpunkt
hinzugefügt wird.
So fügen Sie einem Menü ein Objekt hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Menüs.
2.
Wenn die Menü Gruppe zusammengeklappt ist, erweitern Sie diese.
3.
Wenn die Haupt Menü Gruppe zusammengeklappt ist, erweitern Sie diese.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
5.

Wählen Sie ein Menü aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü
Unter Menü anhängen aus.

Wählen Sie ein bestehendes Objekt in einem Menü, machen Sie dann einen Rechtsklick und
wählen Sie im Kontext Menü Untermenü einfügen aus.
Das neue Element wird über dem ausgewählten Element eingefügt.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines bestehenden Werkzeugs.

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines neuen Werkzeugs.
35
Benutzerhandbuch
6.
(Optional) Fügen Sie im Feld Diesel einen Diesel-Ausdruck hinzu.
Hinzufügen eines bestehenden Werkzeuges zu einem Menü, einem
Werkzeugkasten oder einem Shortcut.
1.
Im Dialogfenster Werkzeug hinzufügen wählen Sie die Option Wähle verfügbares Werkzeug aus.
2.
Erweitern Sie den Werkzeugkasten in der Menü Gruppe von Menü, Werkzeugleisten oder Tastatur, in
welchem Sie ein Werkzeug hinzufügen möchten.
3.
Wählen Sie das Werkzeug aus, das Sie hinzufügen möchten.
36
Anpassen von Bricscad
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Machen Sie einen Doppelklick auf das Werkzeug.
Klicken Sie auf den OK Knopf im Dialogfenster Menü Element hinzufügen.
Das Werkzeug ist hinzugefügt.
ANMERKUNG
Sie können nur Werkzeuge aus derselben Menü Gruppe auswählen
Hinzufügen eines neuen Werkzeuges zu einem Menü, einem Werkzeugkasten
oder einem Shortcut.
1.
Wählen Sie im Dialogfenster Werkzeug hinzufügen die Option Erzeuge neues Werkzeug aus.
2.
Wählen Sie einen Werkzeugkasten aus, in welchem Sie ein neues Werkzeug erstellen möchten.
3.
Geben Sie einen Namen in das Feld Titel ein.
4.
Geben Sie eine Zeichenfolge in das Feld Hilfe ein.
5.
Geben Sie einen Befehl oder ein Makro in das Feld Befehl ein.
Im obenstehenden Beispiel startet der Befehl ^c^c^c_-boundary das Werkzeug Umgrenzung ohne
ein Dialogfenster.
37
Benutzerhandbuch
6.
Klicken Sie auf den Knopf Durchsuchen auf der rechten Seite des Feldes Bild.
Das Dialogfenster Werkzeug Bild öffnet sich.
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Builtin, wählen Sie dann eines der vorgegebenen Bilder und klicken Sie auf den
Knopf OK.

Wählen Sie Bitmap Datei und klicken Sie dann auf den Knopf Durchsuchen.
Wählen Sie im Dialogfenster Bitmap-Datei wählen ein Bitmap aus und klicken Sie dann auf den
Knopf Öffnen.
38
Anpassen von Bricscad
Klicken Sie auf den OK Knopf, um Ihre Auswahl zu bestätigen.
Wenn kein Pfad angegeben ist müssen die Bild-Dateien im Verzeichnis Support des Roamable
root Verzeichnisses bestehen.
Wenn eine Bild-Datei unter Menüs, Werkzeugleisten oder Tastatur, je nachdem wo das Werkzeug
verwendet wird, nicht gefunden wird, so wird ein Fragezeichen-Symbol angezeigt.
8.
Klicken Sie auf den OK Knopf im Dialogfenster Menü Element hinzufügen.
39
Benutzerhandbuch
So fügen Sie einem Menü ein Untermenü hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Menüs.
2.
Wenn die Menü Gruppe zusammengeklappt ist, erweitern Sie diese.
3.
Wenn die Haupt Menü Gruppe zusammengeklappt ist, erweitern Sie diese.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie das Menü aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü
Unter Menü anhängen aus.

Wählen Sie ein bestehendes Element im Menü aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und
wählen Sie im Kontext Menü Unter Menü anhängen aus.
Das neue Untermenü wird oberhalb des bestehenden Objektes oder beim Auswählen eines Menüs
als erstes Objekt eingefügt.
5.
Geben Sie einen Namen in das Feld Titel des Dialogfensters Unter Menü hinzufügen ein.
6.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
So fügen Sie einem Untermenü ein Objekt hinzu
1.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie ein Untermenü aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie aus dem
Kontext Menü Element anhängen aus.
Das neue Objekt wird immer als erstes Objekt in das Untermenü eingefügt.

Wählen Sie ein bestehendes Element in einem Untermenü, machen Sie dann einen Rechtsklick
und wählen Sie im Kontext Menü Objekt einfügen aus.
Das neue Objekt wird oberhalb des gewählten bestehenden Objektes eingefügt.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines bestehenden Werkzeugs.

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines neuen Werkzeugs.
So fügen Sie ein Kontext Menü hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Menüs.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie das Kontext Menü Untergruppe aus, führen Sie dann einen Rechtsklick aus und
wählen Sie dann Kontext Menü anhängen aus.

Wählen Sie ein bestehendes Kontext Menü aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen
Sie im Kontext Menü Kontext Menü einfügen aus.
Das neue Kontext Menü wird oberhalb des bestehenden Kontext Menüs eingefügt oder als erstes,
wenn Sie das Kontext Menü über die Unter Gruppe Kontext Menüs erstellen.
3.
40
Wählen Sie ein Menü aus der Menü-Liste des Dialogfensters Kontext Menü hinzufügen aus.
Anpassen von Bricscad
4.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
5.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, um weitere Kontext Menüs hinzuzufügen.
6.
Klicken Sie auf den Knopf Übernehmen, um die Definition(en) zu speichern.
ANMERKUNG
Wenn Sie ein Kontext Menü in einer Teilmenügruppe erstellen, wird es nur dann
verwendet werden, wenn dieses Kontext Menü nicht in der Hauptmenügruppe existiert.
So fügen Sie eine Werkzeugleiste hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Werkzeugleisten.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie eine Menügruppe aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie im
Kontext Menü Werkzeug anhängen aus.

Wählen Sie ein bestehendes Werkzeugleiste in der Menügruppe aus, machen Sie dann einen
Rechtsklick und wählen Sie aus dem Kontext Menü Werkzeug einfügen aus.
Die neue Werkzeugleiste wird oberhalb der bestehenden Werkzeugleiste eingefügt oder als erste
Werkzeugleiste, wenn Sie die Menü Gruppe gewählt haben.
3.
Geben Sie einen Namen in das Feld Titel des Dialogfensters Werkzeugkasten hinzufügen ein.
4.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
5.
(Optional) Anpassen der Eigenschaften einer Werkzeugleiste.
41
Benutzerhandbuch

Geben Sie einen neuen Namen in das Feld Title ein.
Den Namen der Werkzeugleiste muss alphanumerische Zeichen ohne Satzzeichen haben. Erlaubt
sind Bindestrich (&endash;) oder Unterstirche (_). Der Titel zusammen mit dem Alias ermöglicht
es der Werkzeugleiste, sich automatisch zu referenzieren.

Definieren Sie die Anzeigeposition der Werkzeugleiste. Es gibt die Optionen: Verschiebbar,
Oben, Links, Unten oder Rechts. Letztere beziehen sich auf die vier Fensterkanten, wo die
Symbolleiste verankert wird.

Definieren Sie ob die Werkzeugleiste angezeigt werden soll oder nicht, wenn die CUI Datei
geladen ist.
Zeilen: Legt die Anzahl der Zeilen fest.
X-wert: Wenn für die Position verschiebbar gewählt ist, wird dadurch die X-Koordinate in Pixel,
gemessen von der linken Seite des Bildschirmes auf die linke Seite der Werkzeugleiste,
festgelegt.
Y-wert: Wenn für die Position verschiebbar gewählt ist, wird dadurch die Y-Koordinate in Pixel,
gemessen von der oberen Seite des Bildschirmes auf die obere Seite der Werkzeugleiste,
festgelegt.



6.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 6 um weitere Werkzeugleisten hinzuzufügen.
7.
Klicken Sie auf den Knopf Übernehmen, um die Definition(en) zu speichern.
So fügen Sie einer Werkzeugleiste ein Werkzeug hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Werkzeugleisten.
2.
Wenn die Menü Gruppe zugeklappt ist, erweitern Sie die Menügruppe der Werkzeugleiste.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
4.
5.
42

Wählen Sie eine Werkzeugleiste aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie im
Kontext Menü Steuerung anhängen aus.
Die neue Steuerung wird als erstes Objekt in die Werkzeugleiste eingefügt.

Wählen Sie ein bestehendes Objekt in einer Werkzeugleiste aus, machen Sie dann einen
Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü Steuerung einfügen aus.
Die neue Steuerung wird oberhalb des gewählten bestehenden Objektes eingefügt.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines bestehenden Werkzeugs.

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines neuen Werkzeugs.
(Optional) Fügen Sie im Feld Diesel einen Diesel-Ausdruck hinzu.
Anpassen von Bricscad
ANMERKUNG
Die neue Werkzeugleiste wird nur geladen, wenn die Eigenschaft Sichtbar auf Anzeigen
eingestellt ist. Mehr Informationen zum Öffnen von Werkzeugleisten finden Sie unter
Öffnen einer Werkzeugleiste.
So fügen Sie einer Werkzeugleiste eine Steuerung hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Werkzeugleisten.
2.
Wenn die Menü Gruppe zugeklappt ist, erweitern Sie die Menügruppe der Werkzeugleiste.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie die Werkzeugleiste, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie im Kontext
Menü Steuerung einfügen aus.
Die neue Steuerung wird am ersten Element der Werkzeugleiste eingefügt.

Wählen Sie ein bestehendes Element in der Werkzeugleiste aus, machen Sie dann einen
Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü Steuerung einfügen aus.
Die neue Steuerung wird über dem ausgewählten Element eingefügt.
4.
Wählen Sie eine Steuerung im Dialogfenster Steuerung hinzufügen.
5.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
So fügen Sie einer Werkzeugleiste ein Flyout hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Werkzeugleisten.
2.
Wenn die Menü Gruppe zugeklappt ist, erweitern Sie die Menügruppe der Werkzeugleiste.
3.
Wählen Sie ein bestehendes Kontext Menü aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie
im Kontext Menü Werkzeugleiste anhängen aus.
4.
Geben Sie einen Namen in das Feld Titel im Dialogfenster Flyout hinzufügen ein.
5.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
So fügen Sie einem Flyout ein Werkzeug hinzu
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie ein Flyout aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie im Kontext Menü
Werkzeug anhängen aus.
Das neue Werkzeug wird als erstes Werkzeug in das Flyout eingefügt.

Wählen Sie ein bestehendes Objekt in einem Flyout, machen Sie einen Rechtsklick und wählen
Sie im Kontext Menü Werkzeug einfügen aus.
Das neue Objekt wir oberhalb des gewählten bestehenden Objekts eingefügt.
43
Benutzerhandbuch
2.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines bestehenden Werkzeugs.

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines neuen Werkzeugs.
(Optional) Fügen Sie im Feld Diesel einen Diesel-Ausdruck hinzu.
So fügen Sie eine Kurztaste hinzu
1.
Klicken Sie im Dialogfenster Anpassen auf die Registerkarte Tastatur.
2.
Wenn die Menü Gruppe zugeklappt ist, erweitern Sie diese.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
4.
5.
44

Wählen Sie eine Menü Gruppe aus, machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen Sie im
Kontext Menü Kurztaste anhängen aus.
Die neue Kurztaste wird am Ende der Liste angehängt.

Wählen Sie in der Werkzeugleiste eine bestehende Kurztaste aus, machen Sie dann einen
Rechtsklick und wählen sie im Kontext Menü Kurztaste einfügen aus.
Die neue Kurztaste wird oberhalb der gewählten bestehenden Kurztaste eingefügt.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines bestehenden Werkzeugs.

Machen Sie weiter mit der Prozedur Hinzufügen eines neuen Werkzeugs.
Im Eigenschaften Raster der neuen Kurztaste wählen Sie das Feld Schlüssel, dann drücken Sie die
Tastenkombination, die der Kurztaste zugeordnet werden soll.
Anpassen von Bricscad
6.
(Optional) Geben Sie eine Zeichenfolge in das Feld Hilfe des Eigenschaftenrasters ein.
7.
Geben Sie einen Befehl oder ein Befehlsmakro in das Feld Befehl des Eigenschaftenrasters ein.
Im oben dargestellten Beispiel enthält das Feld Befehl ein Makro, das zuerst den Layer Innen Wände
aktuell setzt und dann den Befehl Polylinie startet.
8.
Möchten Sie dem Werkzeug ein Bild zuordnen, fahren Sie mit den Schritten 5 und 6 der Prozedur
Erstellen eines neuen Werkzeugs fort.
9.
Klicken Sie auf den Knopf Übernehmen um die Definition für das Werkzeug zu speichern.
45
Benutzerhandbuch
Benutzer Profil Manager
In Bricscad können Sie die Einstellungen, die Sie für Ihre Zeichnungsumgebung erstellt haben, in einem
Benutzer Profil speichern. Sie können mehrere Benutzer-Profile erstellen, z. B. ein Profil, um Bricscad mit
einem weißen Hintergrund und einer begrenzte Anzahl von Werkzeugkästen darzustellen, und ein
anderes Profil mit Befehlszeile, allen Werkzeugkästen und Fang Einstellungen, die man benötigt, um
komfortabel 3D Zeichnungen zu erstellen. Benutzer Profile können auch verwendet werden, wenn
mehrere Benutzer den gleichen Computer verwenden und jeder Benutzer seine persönliche
Zeichnungsumgebung erhalten soll.
Benutzer Profile können in einer Datei gespeichert werden, die auf einen anderen Computer importiert
werden kann. Auf diese Weise können Sie Ihre Einstellungen auf einen neuen Computer kopieren, oder
Sie können die gleichen Einstellungen auf mehreren Computern verwenden.
Wenn Sie Third Party Applikationen mit Bricscad verwenden, können Sie Benutzerprofile für jede dieser
Applikationen erstellen.
Der Benutzer Profil Manager ist ein Standalone-Werkzeug, das die bestehenden Profile auflistet und die
nötigen Werkzeuge enthält, um Benutzerprofile zu Starten, Erstellen, Aktuell zu setzen, Kopieren,
Umbenennen, Löschen, zu exportieren und zu importieren.
Inhalt des Benutzerprofils
Benutzerprofile speichern viele Einstellungen, die die Zeichnungsumgebung steuern. Sobald Sie Bricscad
starten, wird ein Benutzerprofil genutzt. Dies verfolgt automatisch Änderungen, die Sie in der
Zeichnungsumgebung einstellen, diese Änderungen werden im aktuellen Benutzerprofil gespeichert.

Konfigurations Einstellungen, alle Einstellungen die im Dialog Einstellungen definiert werden und in
der Windows Registrierungsdatei (
) gespeichert werden.

Plot-Einstellungen im Model Bereich.

Einstellungen von Dialogfenstern, z. B. Sucheinstellungen im Dialog Einstellungen.

Projekt-Einstellungen

Aktuelle Pfade

Statuszeilen Einstellungen

"Tipp des Tages"-Einstellungen

Werkzeugkasten Einstellungen
So starten Sie den Benutzer Profil Manager
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wenn Bricscad läuft: Wählen Sie Benutzer Profil Manager im Menü Werkzeuge.

Aus dem Windows Start Menü wählen Sie "Alle Programme"> Bricsys> Bricscad> Benutzer Profil
Manager.

Doppelklick auf userprofilemanager.exe im Ordner der Bricscad Programme (z. B. C:\Program
Files\Bricsys\Bricscad Vx).
46
Anpassen von Bricscad
Im Bricscad Benutzer Profil Manager Dialog:










Aktuelles Profil zeigt den Namen des aktuell geladenen Profils an.
Doppelklick auf ein Profil in der Liste der verfügbaren Profile, um Bricscad mit diesem Profil zu
starten.
Erstellen: Erstellt ein neues Profil mit den Standardeinstellungen.
Aktuell setzen: Legt das ausgewählte Profil als aktuelles Profil fest; dies wird verwendet, wenn
Sie Bricscad das nächste Mal starten.
Kopie...: Es wird eine Kopie des gewählten Profils erzeugt.
Umbenennen: Das ausgewählte Profil erhält einen neuen Namen und ggf. eine neue
Beschreibung.
Löschen: Das ausgewählte Profil wird gelöscht.
Export... : Das ausgewählte Profil wird in eine Datei auf Ihrem Computer oder Netzwerk
gespeichert. Die Datei erhält die Erweiterung .arg.
Import... : Importiert eine .arg Datei, die vorher mit dem Befehl Export... erstellt wurde.
Start: Bricscad startet mit dem ausgewählten Benutzer Profil.
47
Benutzerhandbuch
Erstellen von Benutzer Profilen
Erstellen eines neuen Benutzer Profils:
1. Starten Sie den Benutzer Profil Manager.
2.
Klicken Sie auf die Taste Erstellen im Dialog Benutzer Profil Manger.
Der Dialog Erzeuge Profil wird geöffnet.
3.
Geben Sie einen Namen für das neue Profil in das Feld Profil Name ein.
4.
(optional) Geben Sie eine Beschreibung für das neue Profil in das Feld Beschreibung ein.
5.
Klicken Sie auf die OK-Taste, um das Profil zu erstellen.
Das neue Profil wird in die Profil Liste eingetragen.
Das neue Profil wird für alle Einstellungen mit festen Standard-Werten (Hard-codiert) erstellt.
ANMERKUNG
Verwenden Sie die Option Kopie..., um ein neues Benutzer Profil als eine Kopie eines
bestehenden Profils zu erstellen.
Laden eines Benutzer Profils
Wenn Sie Bricscad starten, wird das Benutzer Profil, das bei der vorherigen Bricscad Sitzung aktuell
eingestellt war, geladen.
Um Bricscad mit einem bestimmten Benutzer Profil zu starten, führen Sie einen der folgenden Schritte
aus:

48
Fügen Sie die Option /p in die Ziel Einstellung der Bricscad Verknüpfung ein.
Um den Dialog Eigenschaften von Bricscad zu öffnen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
das Verknüpfungs Symbol auf Ihrem Desktop, und wählen Sie dann im Kontextmenü
Eigenschaften.
Eine typische Verknüpfung kann wie folgt aussehen "C:\Programme\Bricsys\Bricscad
Vx\bricscad.exe"
/P
<PROFILNAME>
Anpassen von Bricscad

Starten Sie den Benutzer Profil Manager, doppelklicken Sie dann entweder auf ein Benutzer
Profil, oder wählen Sie ein Benutzer Profil, und klicken Sie auf die Schaltfläche Start.
ANMERKUNG 
Bei der Option /P wird die Groß- und Kleinschreibung nicht beachtet.

Wenn Sie ein Benutzer Profil laden, wenn Bricscad bereits gestartet ist, wird eine
zweite Instanz von Bricscad gestartet. Dies gilt nur, wenn die Variable "SINGLETON"
ausgeschaltet ist. Die Variable SINGLETON steuert, ob mehrere Bricscad Sitzungen
gleichzeitig gestartet werden können. Sehen Sie auch im Dialog Einstellungen nach,
um weitere Informationen über die Variablen und Einstellungen zu erhalten.

Wenn im Benutzer Profil das Argument der Option /P fehlt, d. h. das Benutzer Profil
nicht existiert, wird dieses automatisch mit festen Standard-Werten (Hard-codiert)
erstellt.
Bricscad Neustart mit einem anderen Benutzer Profil
1.
Wählen Sie Benutzer Profil Manager im Menü Werkzeuge.
2.
Wählen Sie das Benutzer Profil, mit dem Sie starten wollen.
3.
Klicken Sie im Dialog Benutzer Profil Manager auf die Taste Aktuell setzen.
4.
Schließen und starten Sie Bricscad erneut.
49
Benutzerhandbuch
Verwalten von Benutzerprofilen
Wenn Sie Benutzer Profile verwenden, müssen Sie möglicherweise Kopien erzeugen, Profile umbenennen
oder Profile löschen. Kopieren eines Profils ist ein schneller Weg, um ein neues Profil auf der Grundlage
eines bestehenden Profils zu erstellen.
So kopieren Sie ein Benutzer Profil.
1.
Starten Sie den Benutzer Profil Manager.
2.
Wählen Sie dasBenutzer Profil, das Sie kopieren wollen.
3.
Klicken Sie auf die Taste Kopie....
Der Dialog Kopiere Profil wird geöffnet.
4.
Geben Sie einen Namen für das neue Profil in das Feld Profil Name ein.
5.
(optional) Geben Sie eine Beschreibung für das neue Profil in das Feld Beschreibung ein.
6.
Klicken Sie auf die OK-Taste, um das Profil zu erzeugen.
Umbenennen eines Benutzer Profils
1.
Starten Sie den Benutzer Profil Manager.
2.
Wählen Sie das Benutzer Profil, das Sie umbenennen möchten.
3.
Klicken Sie auf die Taste Umbenennen.
Der Dialog Ändere Profil wird geöffnet.
4.
Geben Sie einen neuen Namen in das Feld Profil Name ein.
50
Anpassen von Bricscad
5.
(optional) Bearbeiten Sie die Profil-Beschreibung im Feld Beschreibung.
6.
Klicken Sie auf OK.
So löschen Sie ein Benutzer Profil
1.
Starten Sie den Benutzer Profil Manager.
2.
Wählen Sie das Benutzer Profil, das Sie löschen möchten.
3.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen.
4.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Ja, um das Löschen des Profils zu bestätigen.
ANMERKUNG Das aktuelle Profil kann nicht gelöscht werden.
So exportieren Sie ein Benutzer Profil
1.
Starten Sie den Benutzer Profil Manager.
2.
Wählen Sie das Profil, das Sie exportieren wollen, in der Profil-Liste aus.
3.
Klicken Sie auf die Taste Export.
Der Dialog Speichern unter wird geöffnet.
4.
Wählen Sie einen Ordner zum Speichern des Benutzer Profils.
5.
(optional) Bearbeiten Sie den Namen des Profils im Feld Dateiname.
6.
Klicken Sie auf die Taste Speichern, die Datei wird mit der Erweiterung *. arg gespeichert.
So importieren Sie ein Benutzer Profil
1.
Starten Sie den Benutzer Profil Manager.
2.
Klicken Sie auf die Taste Import.
Der Dialog Öffnen wird geöffnet.
3.
Wählen Sie eine Benutzer Profil Datei (*. arg).
4.
Klicken Sie auf die Taste Öffnen. Der Dialog Importiere Profil wird angezeigt.
5.
(optional) Geben Sie einen anderen Namen im Feld Profil Name an.
6.
(optional) Bearbeiten Sie die Profil Beschreibung.
7.
Klicken Sie im Dialog Importiere Profil auf die OK-Taste, um das Profil zu importieren.
Das Profil wird in die Profil Liste eingetragen.
51
Genaues Zeichnen
Übersicht
In Bricscad stehen Ihnen folgende Hilfsmittel zum Zeichen zur Verfügung:

Koordinateneingabe

Fang und Raster

Zeichnungs Limiten

Orthogonal Modus

Objektfänge

Polar Spur

Fang Spur

Benutzer Koordinaten Systeme

Direkte Längeneingabe
Koordinateneingabe
Wenn Sie Objekte in einer Zeichnung erzeugen, befinden diese sich im Bezug auf das der Zeichnung
zugrundeliegenden kartesischen Koordinatensystems. Jede Zeichnung hat ein festes Koordinatensystem,
das als Welt Koordinaten System (WKS) bezeichnet wird.
Sie können auch beliebige Koordinatensysteme erzeugen, die sich irgendwo im dreidimensionalen Raum
befinden. Diese werden als Benutzer Koordinaten Systeme (BKS) bezeichnet. Sie können sich irgendwo
im WKS befinden und in jede Richtung orientiert sein.
Um Punkte und Entfernungen einzugeben verwenden Sie die Tastatur. Folgende Formate können Sie
verwenden:

Kartesische Koordinaten

Zylindrische Koordinaten

Sphärische Koordinaten
Verwenden von kartesischen Koordinaten
Im kartesischen Koordinatensystem verwenden wir drei zueinander lotrecht stehende Achsen: die XAchse, die Y-Achse und die Z-Achse. Alle Achsen beginnen im Ursprung (Nullpunkt) des
Koordinatensystems.Die X-Achse und die Y-Achse bestimmen eine horizontale Ebene, während die XAchse und die Z-Achse bzw. die Y-Achse und die Z-Achse vertikale Ebenen bestimmen. Ein Punkt ist
durch die Abstände zu den xy-, xz- und yz-Ebenen definiert. Diese Abstände werden als xyz-Koordinaten
eines Punktes bezeichnet.
53
Benutzerhandbuch
Wenn Sie die absoluten kartesischen Koordinaten eines Punktes eingeben möchten, tippen Sie die x-, yund z-Koordinaten getrennt durch Kommas ein: 45.5,57.3,60
Wenn Sie die z-Koordinate weglassen, so wird der Punkt in der xy-Ebene platziert (Z=0).
Wenn Sie das @-Zeichen vor den Eintrag setzen, werden die Koordinaten in Bezug auf den vorherigen
Punkt berechnet: @45.5,57.3,60. Diese werden als relative kartesische Koordinaten bezeichnet.
So zeichnen Sie ein Rechteck mit relativen kartesischen Koordinaten
1.
Starten Sie den Befehl Rechteck.
2.
Bestimmen Sie die erste Ecke des Rechtecks.
3.
Geben Sie folgendes in die Befehlszeile ein: @<Breite>,<Höhe>


<Breite> = Die Breite des Rechtecks in Zeichnungseinheiten, gemessen entlang der x-Achse
<Höhe> = die Höhe des Rechtecks in Zeichnungseinheiten, gemessen entlang der y-Achse
Verwenden von zylindrischen Koordinaten
In einem zylindrischen Koordinatensystem verwenden wir drei zueinander lotrecht stehende Achsen: die
X-Achse, die Y-Achse und die Z-Achse. Alle Achsen beginnen im Ursprung (Nullpunkt) des
Koordinatensystems. Die X-Achse und die Y-Achse bestimmen eine horizontale Ebene, während die XAchse und die Z-Achse bzw. die Y-Achse und die Z-Achse vertikale Ebenen bestimmen. Ein Punkt wird
durch das folgende Format definiert: R<alpha, z.
R = Entfernung zum Ursprung in der xy-Ebene
<alpha = der Winkel zwischen R und der x-Achse (positive Winkel werden gegen den Uhrzeigersinn
gemessen)
z = die Höhe über der xy-Ebene.
Wenn die z-Koordinate weggelassen wird, werden die zylindrischen Koordinaten als Polarkoordinaten
bezeichnet.
54
Genaues Zeichnen
Verwenden von sphärischen Koordinaten
In einem zylindrischen Koordinatensystem verwenden wir drei zueinander lotrecht stehende Achsen: die
X-Achse, die Y-Achse und die Z-Achse. Alle Achsen beginnen im Ursprung (Nullpunkt) des
Koordinatensystems. Die X-Achse und die Y-Achse bestimmen eine horizontale Ebene, während die XAchse und die Z-Achse bzw. die Y-Achse und die Z-Achse vertikale Ebenen bestimmen. Ein Punkt wird
durch das folgende Format definiert: R<alpha<beta
R = Entfernung vom Ursprung
<alpha = Winkel in der xy-Ebene (positive Winkel sind gegen den Uhrzeigersinn gemessen)
<beta = Winkel gemessen von der xy-Ebene (positive Winkel sind über der xy-Ebene gemessen)
55
Benutzerhandbuch
Fang und Raster
Verwenden von Fang und Raster
Raster und Fang helfen Ihnen schnell und genau zu zeichnen. Ein Raster ist ein Satz von gleichmäßig
verteilten sichtbaren Punkten, die als visuelle Referenz für die Entfernung dienen. Das Raster zeigt auch
an, inwieweit sich die Zeichnungs Limiten erstrecken. Der Merkmal Fang erzeugt einen Satz von
gleichmäßig verteilten unsichtbaren magnetischen Punkten, die das Fadenkreuz in einer gleichmäßigen
Schrittweite bewegen. Beide, sowohl Raster als auch Fang, sind wie Schnittpunkte der Linien auf einem
Stück karierten Papier. Rasterpunkte sind nur für den visuellen Bezug, diese werden nicht gedruckt. Fang
zwingt Sie dazu, dass Sie mit der Maus nur diese Punkte fangen können.

Beide, Fang und Raster können getrennt von einander ein-/ ausgeschaltet werden. Dies gibt
Ihnen die Möglichkeit, sich die Rasterpunkte anzuzeigen, während der Fang nicht aktiviert ist
und umgekehrt.

Beide, Fang und Raster, können in jedem Ansichtsfenster unterschiedlich eingestellt sein.

In jedem Ansichtsfenster können Sie das Raster mit der Einstellung Fang Winkel drehen.
Isometrischer Fang und Raster
Sie können die Option des isometrischen Fangs und Rasters für das Erzeugen von zweidimensionalen
isometrischen Zeichnungen verwenden. Mit der isometrischen Option zeichnen Sie einfach eine simulierte
dreidimensionale Ansicht auf einer zweidimensionalen Ebene, etwa so, wie Sie es auf einem Blatt Papier
tun. Verwechseln Sie nicht eine isometrische Zeichnung mit einer dreidimensionalen Zeichnung.
Die isometrische Option verwendet immer drei vordefinierte Ebenen, die als Ansicht von Links, Ansicht
von Rechts und als Ansicht von Oben bezeichnet werden. Die Anordnung dieser Ebenen können Sie nicht
verändern. Wenn der Fang Winkel auf 0 eingestellt ist, haben die drei isometrischen Achsen 30°, 90° und
150°.
Wenn Sie die Einstellungen für den Fang Stil auf Isometrischer Fang und dann die Einstellung Fang
isometrische Gerade auf Links, Oben oder Rechts einstellen, werden die Fangintervalle, Raster und das
Fadenkreuz auf die ausgewählten Ebene ausgerichtet. Das Raster wird immer isometrisch angezeigt und
verwendet die y-Koordinaten zur Berechnung der Rasterabstände. Wenn der Orthogonal Modus aktiviert
ist, ist die Verschiebung des Fadenkreuzes auf die aktuelle isometrische Ebene gezwungen.
So werden die Einstellungen für Fang und Raster angezeigt
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus um die Einstellungen Fang/Raster im Dialogfenster
Einstellungen anzuzeigen:
56

Machen Sie einen Rechtsklick in der Statusleiste, auf das Feld Fang, wählen Sie dann
Einstellungen im Kontext Menü.

Öffnen Sie das Dialogfenster Einstellungen, klicken Sie dann auf den Knopf Zeichnungen (
im Dialogfenster Einstellungen.
Unter Zeichnen erweitern Sie dann Koordinateneingabe und dann Fang/Raster.
)
Genaues Zeichnen
Definieren des Fang- und Rasterabstands
1.
Anzeige der Einstellungen Fang/Raster im Dialogfenster Einstellungen:
2.
Setzen des Referenz Rasters im aktuellen Ansichtsfenster:


3.
die
Felder
X
und
Y
ein
die
Felder
X
und
Y
ein
Setzen des Fangabstands:


4.
Erweitern Sie die Variable Raster Einheit.
Geben
Sie
einen
Wert
in
Erweitern Sie die Variable Fang Einheit.
Geben
Sie
einen
Wert
in
Schließen Sie das Dialogfenster Einstellungen.
57
Benutzerhandbuch
5.
6.
Wenn das Raster noch nicht angezeigt wird, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie einen Doppelklick auf das Feld RASTER (

Klicken Sie auf das Werkzeug Hilfsraster (
) in der Statusleiste.
) in der Werkzeugleiste Einstellungen.
Wenn der Fang noch nicht eingeschaltet ist, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie einen Doppelklick auf das Feld FANG (

Klicken Sie auf das Werkzeug Fang (
ANMERKUNG
) in der Statusleiste.
) in der Werkzeugleiste Einstellungen.

Obwohl es nicht notwendig ist, wird empfohlen, das Referenz Raster als ein
vielfaches des Fang Abstands einzustellen

Das Referenz Raster wird nur innerhalb der Zeichnungs Limiten angezeigt. Wenn
es notwendig ist, stellen Sie die Zeichnungs Limiten entsprechend ein.
Einstellen der Zeichnungs Limiten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Einstellungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Zeichnungs Limiten (

Wählen Sie Zeichnungsgrenzen im Menü Einstellungen.

Geben Sie Limiten in die Befehlzeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Limiten sind deaktiviert: Ein/<Untere linke Ecke> <x,y>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, um den Wert für die aktuelle unter linke Ecke zu akzeptieren.
Bestimmen Sie die untere linke Ecke der Zeichnungs Limiten.
In der Befehlszeile wird angezeigt: <Obere rechte Ecke <x,y>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste um die aktuelle obere rechte Ecke zu akzeptieren.
Bestimmen Sie die obere rechte Ecke der Zeichnungs Limiten.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
58
Kontext
Menü
Beschreibung
Ein
Schaltet die Zeichnungs Limiten ein. Wenn die Zeichnungs Limiten
Limiten ein eingeschaltet sind, ist es nicht möglich außerhalb der Limiten zu
zeichnen.
AUs
Limiten aus Schaltet die Zeichnungs Limiten aus.
Esc
Abbrechen Bricht den Befehl Limiten ab.
Genaues Zeichnen
Verwenden des isometrischen Fangs
1.
Anzeige der Einstellungen Fang/Raster im Dialogfenster Einstellungen:
2.
Schalten Sie den Orthogonal Modus ein.
3.
Setzen Sie die Einstellung Fang Stil auf Isometrischer Fang.
4.
Unter Fang isometrische Gerade, setzen Sie die entsprechende Zeichnungsebene: Oben, Links oder
Rechts.
59
Benutzerhandbuch
Einstellen des Fang Winkels
1.
Anzeige der Einstellungen Fang/Raster im Dialogfenster Einstellungen:
2.
Wählen Sie die Einstellung Fang Winkel.
3.
Geben Sie in das Feld Fang Winkel einen neuen Wert ein.
4.
Schließen Sie den Dialog Einstellungen.
ANMERKUNG Sie können ebenfalls den Fang Winkel durch die Eingabe von snapang in der Befehlszeile
setzen.
Wenn Sie sich in einem Befehl befinden, können Sie 'snapang eingeben (beginnend mit
einem Apostroph), um die Variable Fang Winkel während des Befehls zu ändern (= ohne
Unterbrechung des laufenden Befehls).
Objektfänge
Die Objektfänge ermöglichen Ihnen ein schnelles und präzises Auswählen von geometrischen Punkten an
bestehenden Objekten, ohne dass Sie die genauen Koordinaten dieser Punkte wissen müssen. Mit den
Objektfängen können Sie den Endpunkt von Linien und Bögen, den Zentrumspunkt von Kreisen, den
Schnittpunkt von zwei Objekten und noch einige andere geometrisch signifikante Punkte fangen. Ebenso
können Sie Objektfänge verwenden, um neue Objekte als Tangente oder senkrecht zu bestehenden
Objekten zu erzeugen. Sie können die Objektfänge zu jeder Zeit verwenden. Das Programm fordert Sie
dann auf, einen Punkt zu definieren, wenn Sie z. B. eine Linie oder ein Objekt erzeugen möchten.
Sie können mit den Objektfängen auf zwei Arten arbeiten:

Aktivieren eines fortlaufenden Objektfangs, der so lange seine Wirkung behält, bis Sie ihn durch
Auswählen eines anderen Objektfangs ausschalten, wenn kein anderer Befehl aktiv ist.

Aktivieren eines einmaligen Objektfangs für eine einzelne Auswahl mit einem Objektfang, wenn
ein anderer Befehl aktiv ist. Sie können auch mit einem einmaligen Objektfang einen
fortlaufenden Objektfang überschreiben.
Bei der Verwendung von Objektfängen erkennt das Programm nur sichtbare Objekte oder sichtbare Teile
von Objekten. Sie können keine Objekte auf ausgeschalteten Layern fangen oder die Zwischenräume von
gestrichelten Linien.
Wenn Sie einen oder mehrere Objektfänge aktivieren, wird dem Fadenkreuz eine Objektfang-Öffnung
hinzugefügt. Zusätzlich zeigt ein Symbol neben dem Fadenkreuz den aktiven Objektfang an. (Snap
cursor decoration). Wenn Sie das Fadenkreuz verschieben, fängt das Programm den Fangpunkt, der sich
am nächsten in der Mitte der Fang Öffnungs Box befindet. Die Fang Markierung zeigt den aktuellen
Fangpunkt an. Drücken Sie die TAB-Taste um durch alle möglichen Objektfänge zu rotieren.
So können Sie die Einstellungen für die Objektfänge festlegen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Einstellungen (

Wählen Sie Einstellungen im Menü Einstellungen.

Geben Sie Einstellungen in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste Einstellungen.
Das Dialogfenster Einstellungen öffnet sich.
2.
Im Dialogfenster Einstellungen erweitern Sie die Klasse Programm Optionen.
3.
Unter Programm Optionen erweitern Sie die Gruppe Anzeigen, dann scrollen Sie abwärts zu den
Einstellungen für Objekt Fang.
60
Genaues Zeichnen
4.
Festlegen der Objekt Fang Einstellungen.
Einstellung
Beschreibung
Flyover Fang
Wechselt Flyover Fang Ein/Aus.
Fang Markierung (1)
Wechselt die Anzeige von Fang Markierung Ein/Aus.
Fang
Größe
Markierungs Stellt die Größe der Fang Markierung ein. (Grundeinstellung ist Größe 6)
Fang
Stärke
Markierungs Stellt die Stärke der Fang Markierung ein. (Grundeinstellung ist Stärke 2)
Fang
Farbe
Markierungs Stellt die Farbe für die Fangmarkierung ein.
in Steuert ob die Fang Markierung in allen Ansichtsfenstern dargestellt werden
soll.
Fang Markierung
allen Ansichten
Fang Tooltips (2)
Fang
(3)
Öffnungs
Wechselt die Anzeige der Fang Tooltips Ein/Aus.
Box Setzt die Größe der Fang Öffnungs Box. (Grundeinstellung ist Größe 10)
Fang Cursor Info (4)
Ermöglicht die Anzeige des aktuellen Objekt Fang-Symbols neben dem
Fadenkreuz.
61
Benutzerhandbuch
ANMERKUNG
Sie können die Objektfänge Ein-/Ausschalten indem Sie einen Doppelklick auf das Feld
OFANG in der Statusleiste machen.
So setzten Sie die Objektfänge
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Knöpfe in der Werkzeugleiste Objektfänge.
Die Knöpfe der momentan aktiven Objektfänge erscheinen gedrückt.

Halten Sie die Umschalt-Taste (Shift-Taste) gedrückt, machen Sie dann einen Rechtsklick und
wählen Sie dann einen Objektfangmodus aus dem Kontext Menü aus.
Die Symbole der momentan aktiven Objektfänge erscheinen umrandet.
Wenn kein Befehl aktiv ist schaltet die oben beschriebene Prozedur den Objektfangmodus Ein/Aus.
Wenn ein Befehl aktiv ist überschreibt die oben beschriebene Prozedur den aktuellen
Objektfangmodus nur für einmal.
62
Genaues Zeichnen
Objektfangmethoden
Name
Symbol Markierung Beschreibung
Nächster
Fängt den am nächsten liegenden Punkt eines Objektes.
Endpunkt
Fängt den am nächsten liegenden Endpunkt eines Objektes oder
eines Polyliniensegmentes.
MittelPunkt
Mittelpunkt
Fängt
den
Mittelpunkt
Polyliniensegmentes.
eines
Objektes
oder
eines
Fängt den Zentrumspunkt eines Bogens, Kreises, Polygons, Ellipse
oder eines elliptischen Bogens.
Fängt die Mitte des Schwerpunktes einer Polylinie.
Senkrecht
Fängt den senkrechten Punkt auf ein anderes Objekt. Sie können
einen Bogen, Kreis, Ellipse, Linie, Polylinie, unendliche Linie, Strahl
oder die Kante einer Ebene fangen um eine senkrechte Ausrichtung
mit einem anderen Objekt zu bilden.
Tangente
Fängt einen Punkt auf einem Bogen, einer Ellipse, einem Spline
oder einem Kreis, der mit dem vorherigen Punkt eine Tangente auf
das Objekt bildet.
Quadrant
Fängt den nächsten Quadranten eines Bogens, Kreises oder
elliptischen Bogens.
BasisPunkt
Punkt
Fängt den Einfügepunkt
Textobjektes.
eines
Attributes,
Blocks
oder
eines
Fängt ein Punktobjekt.
Schnittpunkt
Fängt den Schnittpunkt von jeder Kombination von Objekten.
Sichtbarer
Schnittpunkt
Fängt den scheinbaren Schnittpunkt von zwei Objekten in der
aktuellen Ansicht, die sich nicht im dreidimensionalen Raum
schneiden.
Erweiterung
Fängt die Verlängerung eines Objektes oder den Schnittpunkt der
Verlängerung von zwei Objekten.
Kein
Schaltet alle Objektfänge aus.
Arbeiten mit mehreren Objektfängen
1.
Schieben Sie den Cursor zu dem Objekt das Sie fangen möchten.
Die Markierung einer der aktiven Objektfänge wird angezeigt.
2.
Drücken Sie die TAB-Taste.
Das Objekt mit dem Fangpunkt wird hervorgehoben.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


4.
Klicken Sie, um den Fangpunkt zu akzeptieren.
Drücken Sie die TAB-Taste.
Die nächstmögliche Objektfangmarkierung wird angezeigt.
Das Objekt mit dem Fangpunkt wird hervorgehoben.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 3, bis der richtige Fangpunkt gefunden ist.
ANMERKUNG
Durch Drücken der TAB-Taste werden nacheinander alle möglichen Fangpunkte
angezeigt.
63
Benutzerhandbuch
So fangen Sie die Verlängerung von zwei Objekten
1.
Wenn nicht aktiviert, schalten Sie den Objektfangmodus Erweiterter Schnittpunkt Fang (
) ein.
2.
Starten Sie ein Zeichnungswerkzeug, z. B. Linie.
3.
Fahren Sie mit dem Cursor auf den Endpunkt des ersten Objektes (1).
Ein kleines Kreuz ( ) zeigt an, das Objekt ist für die Erweiterung markiert.
4.
Fahren Sie mit dem Cursor auf den Endpunkt des zweiten Objektes (2).
Ein kleines Kreuz ( ) zeigt an, das Objekt ist für die Erweiterung markiert.
5.
Fahren Sie mit dem Cursor in die Nähe des Schnittpunktes der Erweiterungen der beiden Objekte.
Ein X zeigt den Schnittpunkt an (3).
6.
Klicken Sie, um den Fangpunkt zu akzeptieren.
ANMERKUNG Sie können die Verlängerung von Linien, Polylinien, Bögen und elliptischen Bögen fangen.
Verwenden des Orthogonal Modus
Im Orthogonal Modus kann der Cursor nur parallel zur Richtung der X-Achse oder der Y-Achse des
aktuellen Koordinatensystems bewegt werden. Wenn z. B. in der Voreinstellung die 0-Grad-Orientierung
(der Winkel 0° hat die Richtung nach "3 Uhr" bzw. nach Osten) eingestellt ist und die Option Orthogonal
Modus aktiviert ist, können Sie nur Linien im Winkel von 0°, 90°, 180° und 270° erzeugen. Wenn Sie
Linien zeichnen, folgt die Gummibandlinie einer horizontalen oder vertikalen Achse, abhängig davon,
welcher Achse der Cursor am nächsten liegt, geben Sie dann die Länge der Linie ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
ANMERKUNG

Wenn Sie den isometrischen Fang Stil aktiviert haben, ist die Cursor-Bewegung
auf die orthogonalen Achsen der aktuellen isometrischen Ebene beschränkt.

Die Achsen des Orthogonal
Einstellungen drehen.

Halten Sie die Umschalt-Taste gedrückt um die Einstellungen für den Orthogonal
Modus umzukehren.

64
Modus
können
Sie
durch
Der Orthogonal Modus ist den Objektfängen untergeordnet.
die
Fang
Winkel
Genaues Zeichnen
So aktivieren Sie den Orthogonal Modus
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie einen Doppelklick auf das Feld ORTHO in der Statusleiste.

Drücken Sie die Funktionstaste F8.

Geben Sie ortho in die Befehlszeile ein, wählen Sie dann die entsprechende Einstellung.

Aktivieren Sie die Einstellung Rechtwinkliger Modus im Dialogfenster Einstellungen.
ANMERKUNG
Wenn Sie den Orthogonal Modus einschalten, wird das Polar Tracking automatisch
deaktiviert.
Enabling From or Ref Point
Steps to enable using (from):

create 'on_doc_load.lsp'

create 'ref.cui' to enable using the shortcut

load 'ref.cui' as a partial CUI file.
Wie wird die Datei 'on_doc_load.lsp' erzeugt
1.
Verwenden Sie einen Nur- Text- Editor wie Notepad um den unten aufgeführten Lisp- Inhalt in eine
leere Textdatei zu kopieren.
Funktion um die 'FROM' Option zu aktivieren
; This has to be a function, calling command 'c:from' transparently won't work.
; It can be called with a menu accellerator or by typing (from) on the command line during a command.
(defun from ( )
(setvar "LASTPOINT" (getpoint "\nBase point: "))
;enter an offset point with @ or using distance in direction of cursor
(getpoint "\nto point: "(getvar "LASTPOINT"))
)
2.
Save the text file to on_doc_load.lsp in the BricsCad root folder.
By default this is C:\Program Files\Bricsys\Bricscad.
This file will be automatically loaded every time a drawing is loaded.
3.
Use a plain text editor such as Notepad to copy the xml content below into an empty text file.
<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<!--Fj for Knowledge Base on 2007-07-19-->
<CustSection xml:lang="en-US">
<FileVersion IncrementalVersion="2" MajorVersion="0"
UserVersion="0" />
<Header>
<CommonConfiguration>
<CommonItems />
</CommonConfiguration>
<WorkspaceRoot>
<WorkspaceConfigRoot />
</WorkspaceRoot>
</Header>
<MenuGroup Name="BrxRef">
<MacroGroup Name="Reference">
MinorVersion="3"
65
Benutzerhandbuch
<MenuMacro UID="From">
<Macro>
<Name>From</Name>
<Command>(From)</Command>
</Macro>
</MenuMacro>
</MacroGroup>
<MenuRoot>
<AcceleratorRoot>
<MenuAccelerator>
<Accelerator>
<KeyCombo AccelChar="F" accKeys="Ctrl" bUseVirtual="false" />
<MenuItem>
<MacroRef MenuMacroID="From" />
</MenuItem>
</Accelerator>
</MenuAccelerator>
</AcceleratorRoot>
</MenuRoot>
</MenuGroup>
</CustSection>
4.
Save the text file to Ref.cui in the RoamableRootFolder\support.
By default this is C:\Documents and Settings\<username>\Application
Data\Bricsys\Bricscad\V8\en_US\
5.
Use the Load a partial CUI file procedure to load Ref.cui.
Once you have added ref.cui it will be loaded each time you start BricsCad. The (Ref) function will
be started when you use the Ctrl+F key combination. This key combination can be used inside an
active command.
66
Genaues Zeichnen
Polar Spur
Die Polar Spur unterstützt Sie mit exakten Winkeln zu zeichnen:

mit festen Intervallen, beginnend bei 3-Uhr (oder Ost)

mit zusätzlich eingestellten Winkeln
Eine polare Spurpfadlinie wird vom Ursprungspunkt aus angezeigt, wenn Sie den Cursor in die Nähe
eines Polar Spur Winkels schieben. Die Spurpfadlinie wird solange angezeigt, wie die Fang Öffnungs Box
die Polar Spur Linie kreuzt.
So definieren Sie die Einstellungen für die Polar Spur
1.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Machen Sie einen Rechtsklick auf das Feld POLAR in der Statusleiste, dann wählen Sie aus dem
Kontext Menü Einstellungen aus.

Öffnen Sie das Dialogfenster Einstellungen, erweitern Sie dann die Unterkategorie
Koordinateneingabe unter Zeichnen in der Klasse Zeichnung.
Erweitern Sie die Gruppe Fang Spur.
Passen Sie die Einstellungen an:



AutoFang > 0x0001: AutoFang Markierung (frei, wird nur für die AutoCad® Kompatibilität
benötigt)
AutoFang > 0x0002: AutoFang Tooltips (frei, wird nur für die AutoCad® Kompatibilität benötigt)
AutoFang > 0x0004: AutoFang Magnet (frei, wird nur für die AutoCad® Kompatibilität benötigt)

AutoFang > 0x0008: Wenn angekreuzt, ist die Polar Spur aktiviert.

AutoFang > 0x0010: Wenn angekreuzt, ist die Objekt-Fang-Spur aktiviert.

AutoFang > 0x0010: Wenn angekreuzt, werden die Tooltips für die Polar Spur und für die
Objekt-Fang-Spur angezeigt.
Polar Winkel: Legt die Schrittweite des Polar Winkels fest.
Polar Winkel hinzufügen: Fügt zusätzliche Polarwinkel hinzu. Trennen Sie die Winkel durch ein
Semikolon.
Polar Modus > 0x0001: Wenn angekreuzt, Polar Winkel werden relativ zum gewählten Objekt
gemessen.
Polar Modus > 0x0002: Wenn angekreuzt, die Polar Winkel (Intervall oder zusätzliche Winkel)
werden ebenso in der Objekt-Fang-Spur verwendet.




67
Benutzerhandbuch



Polar Modus > 0x0004: Wenn angekreuzt, die zusätzlichen Winkel werden für die Polar Spur
verwendet.
Polar Modus > 0x0008: Wenn angekreuzt, drücken Sie die Umschalt-Taste um die Objekt-Fang
Spur-Punkte zu erhalten.
Spur Pfad: Steuert die Anzeige für den Verlauf der Polar Spur und der Objekt-Fang-Spur.
So verwenden Sie die Polar Spur um eine Linie zu zeichnen
1.
(Option) Überprüfen Sie die Einstellungen für die Polar Spur.
2.
(Option) Wenn nicht aktiviert, machen Sie einen Doppelklick auf das Feld POLAR in der Statusleiste.
3.
Starten Sie das Werkzeug Linie.
4.
Bestimmen Sie den Startpunkt der Linie.
Die Linie der Polar Spur wird mit den Intervallen oder der zusätzlichen Winkel angezeigt.
Ein Kreuz (X) zeigt den aktuellen Punkt an.
5.
Führen Sie folgenden Schritt aus, um den Endpunkt der Linie zu bestimmen.
Sobald die entsprechende Spurlinie angezeigt wird:


Klicken Sie, sobald sich der Cursor an der gewünschten Position befindet.
Verwenden Sie die Direkte Längeneingabe: Geben Sie die Länge der Linie in der Befehlszeile ein
und drücken Sie dann die Eingabetaste.
ANMERKUNG
Während die Polar Spur aktiviert ist, ist der Orthogonal Modus automatisch
deaktiviert.
Objekt Fang Spur
Die Objekt Fang Spur unterstützt Sie beim Zeichnen von Objekten in Beziehung zu anderen Objekten.
Wenn die Objekt Fang Spur eingeschaltet ist, zeigt Bricscad eine temporäre Ausrichtung bezogen auf die
Objektfangpunkte an. Die Objekt Fang Spur arbeitet in Kombination mit dem Objektfang. Es muss
mindestens ein Objektfang aktiviert sein, dass Sie die Objekt Fang Spur verwenden können.
In der Grundeinstellung ist die Objekt Fang Spur parallel zur X- und Y-Achse des aktuellen BKS
ausgerichtet. Wenn die Einstellung für den Polar Modus > 0x0002 angekreuzt ist, wird der polare Winkel
der Polar Spur (Intervall und zusätzliche Winkel) ebenso für die Objekt Fang Spur verwendet.
Die Ausrichtungspunkte müssen durch schieben des Cursors über einen Objektfangpunkt festgelegt
werden. Die festgelegten Punkte werden durch ein kleines Pluszeichen (+) angezeigt. Um einen
festgelegten Punkt wieder zu entfernen, fahren Sie mit dem Cursor zurück über das Pluszeichen (+).
Wenn der Polar Modus > 0x0008 angekreuzt ist, müssen Sie die Umschalt-Taste gedrückt halten, um die
Objektspurpunkte festzulegen. Fluchten relativ zu einem Punkt werden angezeigt, wenn Sie den Cursor
über die Zeichnung bewegen. Sie können dann entweder Punkte über die Fluchtpunkte definieren, oder
an den Schnittpunkten von zwei Fluchten.
68
Genaues Zeichnen
Verwenden der Objekt-Fang-Spur
1.
Starten Sie ein Zeichnungswerkzeug, z. B. Linie.
2.
Schieben Sie den Cursor über den ersten Spurpunkt (1).
Ein kleines Pluszeichen (+) erscheint und zeigt an, dass der Spurpunkt aktiv ist.
3.
Schieben Sie den Cursor über den zweiten Spurpunkt (2)
Ein kleines Pluszeichen (+) erscheint und zeigt an, dass der Spurpunkt aktiv ist.
4.
Schieben Sie den Cursor abschließend zu Position 4.




5.
Spurlinien werden von beiden Spurpunkten angezeigt (3).
Eine Kreuzmarkierung (X) zeigt den Schnittpunkt der Spurlinien an.
Fangmarkierungen erscheinen an den Spurpunkten.
Ein Tooltip der Objekt Fang Spur zeigt die Abstände von den Spurpunkten an.
Klicken Sie um den Objekt-Fang Spur-Punkt zu akzeptieren.
69
Benutzerhandbuch
Benutzer Koordinaten Systeme
Wenn Sie Objekte in einer Zeichnung erzeugen, befinden diese sich im Bezug auf das der Zeichnung
zugrundeliegenden kartesischen Koordinatensystems. Jede Zeichnung hat ein festes Koordinatensystem,
das als Welt Koordinaten System (WKS) bezeichnet wird.
Sie können auch beliebige Koordinatensysteme erzeugen, die sich irgendwo im dreidimensionalen Raum
befinden. Diese werden als Benutzer-Koordinaten-Systeme (BKS) bezeichnet. Sie können irgendwo im
WKS liegen und in jede Richtung orientiert sein. Sie können so viele BKS erzeugen wie Sie möchten. Sie
können diese speichern oder neu definieren, um Ihnen bei der Konstruktion im dreidimensionalen Raum
zu helfen. Durch das Definieren eines BKS innerhalb des WKS, können Sie die Erzeugung der meisten
dreidimensionalen Objekte mit der Kombination von zweidimensionalen Objekten vereinfachen.
Wenn Sie eine neue Zeichnung öffnen, befinden Sie sich automatisch im WKS, dies wird Ihnen durch den
Buchstaben W im Symbol angezeigt. Wenn Sie sich eine Zeichnung in der Draufsicht anzeigen lassen,
sehen Sie das Symbol für das Koordinatensystem von oben, mit der Z-Achse in gerader Richtung zu
Ihnen. Wenn Sie sich eine dreidimensionale Zeichnung in einer Ansicht anzeigen lassen, außer in der
Draufsicht, ändert sich das Symbol des Koordinatensystems so, dass es Ihren neuen Ansichtspunkt
widerspiegelt.
ANMERKUNG
Das WKS können Sie weder löschen noch bearbeiten.
Um Ihnen bei der Orientierung im aktuellen Koordinatensystem zu helfen, zeigt Bricscad ein Symbol für
das Koordinatensystem an. Die sichtbaren Teile der Achsen sind die positiven Richtungen.
WKS Draufsicht
BKS Draufsicht
WKS isometrische BKS isometrische
Ansicht
Ansicht
Die drei Achsen werden durch drei Farben dargestellt. Dies erleichtert Ihnen die Orientierung im
dreidimensionalen Raum.

x-Achse: rot

y-Achse: grün

z-Achse: blau
Der Befehl Draufsicht stellt die Draufsicht oder die Ansicht von oben im aktuellen BKS oder WKS wieder
her.
Die Variable BKS-Symbol steuert die Anzeige und die Position des BKS-Symbols:
Zeige Icon:
Kontrolliert, ob das Icon angezeigt wird oder nicht.
am Ursprung:
Steuert die Position des BKS-Symbols: Wenn eingeschaltet, zeigt das Symbol den Ursprungspunkt des
aktuellen Koordinatensystems (BKS oder WKS) an. Wenn sich aber der Ursprung nicht innerhalb der
70
Genaues Zeichnen
Ansichtsgrenzen befindet, verschiebt sich das Symbol an die untere rechte Ecke des Ansichtsfensters.
Wenn die Option am Ursprung nicht angekreuzt ist wird das Symbol immer in der rechten unteren Ecke
des Ansichtsfensters angezeigt.
So definieren Sie ein Benutzer-Koordinaten-System
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Koordinatensystem... im Menü Einstellungen.

Geben Sie bk in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
Öffnen des Dialogs Bricscad Explorer - Koordinatensystem.
2.
im Bricscad Explorer Dialog.
Klicken Sie auf die Werkzeugtaste Neu
Der DialogBricscad Explorerwird geschlossen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Definieren Sie den Ursprung des neuen BKS oder
ZAchse/3Punkte/Element/Ansicht/X/Y/Z/<AKtuell>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
3.
Drücken sie die 3P um das BKS über Punkte zu definieren.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neuer Ursprung <aktueller Ursprung>:
4.
Definieren Sie den Ursprungspunkt für das neue BKS.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Punkt auf positiver X-Achse <altueller Punkt>:
5.
Definieren Sie einen Punkt auf der positiven X-Achse.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Punkt in X-Y-Ebene mit positivem Y-Wert <altueller Punkt>:
6.
Definieren Sie einen Punkt auf der positiven Y-Achse.
Das BKS ist jetzt definiert.
Der Dialog Zeichnungs Explorer - Koordinatensystem wird wieder geöffnet.
7.
Klicken Sie in das Feld BKS Name des neu definierten BKS und ersetzen Sie den <NeuesBKS>
Vorgabenamen.
8.
Schließen Sie den Dialog Zeichnungs Explorer.
71
Benutzerhandbuch
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
AK
Aktuelles
Speichert das aktuelle Koordinatensystem.
Eingabetaste
3 Punkte
Definiert ein Koordinatensystem durch Punkte.
E
Objekt
U
Ursprung
A
Ansicht
X
X
Dreht das aktuelle Koordinatensystem über seine X-Achse.
Y
Y
Dreht das aktuelle Koordinatensystem über seine Y-Achse.
Z
Z
Dreht das aktuelle Koordinatensystem über seine Z-Achse.
ZA
Z-Achse
Definiert die Z-Achse eines neuen Koordinatensystems (2).
Esc
Abbrechen
Richtet ein Koordinatensystem an einem Objekt aus.
Definiert den Ursprung des Koordinatensystems.
Richtet das Koordinatensystem an der aktuellen Ansichtsorientierung
aus (1).
Der Befehl wird abgebrochen.
(1) Die X-Achse ist parallel zur unteren Kante des Bildschirms und die Z-Achse ist senkrecht zur
Ansichtsorientierung, die positive Spitze der Z-Achse zum Betrachter. Der Ursprung wird vom vorherigen
Koordinatensystem kopiert.
(2) Der erste Punkt definiert den Ursprung des BKS. Der zweite Punkt definiert die positive Z-Achse. Die
XY-Ebene ist senkrecht zur Z-Achse, dabei ist die X-Achse horizontal und die Spitze der Y-Achse zeigt .
So stellen Sie das WKS wieder her
1.
Geben Sie BKS in der Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Definieren Sie den Ursprung des BKS oder
Benannt/Element/Vorheriges/Ansicht/X/Y/Z/ZAchse<Welt>:
Ein Eingabeaufforderungsfenster wird angezeigt.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste, um die Grundeinstellungen zu akzeptieren.

Wählen Sie Welt in der Eingabeaufforderungs Box.

Geben Sie W in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
So stellen Sie ein BKS wieder her.
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Koordinatensystem... im Menü Einstellungen.

Geben Sie bk in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
Öffnen des Dialogs Bricscad Explorer - Koordinatensystem.
72
Genaues Zeichnen
2.
Klicken Sie in die leere Zelle vor dem Namen des BKS um es aktuell zu machen.
3.
Schließen Sie den Dialog Zeichnungs Explorer.
ANMERKUNG
Wenn kein BKS markiert ist, ist das WKS das aktuelle Koordinatensystem.
So stellen Sie ein relatives BKS ein
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) auf dem Einstellungen Werkzeugkasten.

Klicken Sie auf die Werkzeugtaste BKS.. (

Wählen Sie BKS... im Menü Einstellungen.

Geben Sie setbks in die Befehlszeile ein und drücken dann die Eingabetaste.
Der Dialog Benutzerkooridnatensystem wird geöffnet.
73
Benutzerhandbuch
2.
Wählen Sie eine der folgenden Optionen.

Gewähltes BKS relativ setzen zu Aktuellem BKS

Gewähltes BKS relativ setzen zu Weltkoordinatensystem (WKS).
3.
(Option) Schalten Sie die Option Anzeige in Draufsicht des gewählten BKS ändern ein.
4.
Klicken Sie auf eine der Tasten Planare BKS'e.
Der Dialog Benutzerkoordinatensystem wird geschlossen.
Direkte Längeneingabe
Direkte Längen Eingabe (DLE) bedeutet, dass Sie die Länge von Linien, Segmente einer Polylinie, den
Radius und Durchmesser eines Kreises, den Verschiebungsvektor bei Befehlen wie Schieben, Kopieren
und Dehnen, usw. in der Befehlszeile eingeben können.
DLE kann immer verwendet werden, wenn der Orthogonal Modus oder die Polar Spur aktiviert sind.
Um den Überblick über die Position des Cursors zu behalten, ist es empfehlenswert, die
Koordinatenanzeige in der Statusleiste auf Koordinaten in polarer Form für Punkte, Entfernungen und
Winkel Auswahl zu setzen.
74
Genaues Zeichnen
So ändern Sie die Einstellungen für Koordinaten
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Press the F6 function key to toggle the COORDS variable to 2.

Right click the coordinates field in the status bar, then choose Relative in the context menu.

Geben Sie coords in der Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
Geben Sie 2 ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Öffnen Sie das Dialogfenster Einstellungen und erweitern Sie die Unterkategorie
Anzeige/Sichtweise unter Zeichnen in der Klasse Zeichnung.
Setzen Sie die Einstellung bei Koordinaten auf Koordinaten in polarer Form für Punkte,
Entfernungen und Winkel Auswahl.
75
Anzeigen der Zeichnung
Übersicht
Bricscad bietet verschiedene Werkzeuge zur Steuerung der Anzeige und Ansichtsausrichtung Ihrer
Zeichnung.
Diese Werkzeuge finden Sie entweder im Menü Ansicht oder in der Werkzeugleiste Ansicht oder beiden.
Werkzeugleiste Ansicht und ihre Flyouts
Symbol
Werkzeug Name
Tastatureingabe Beschreibung
Neuzeichnen
neuzeich
Alles neuzeichnen
neuzall
Regenerieren
regen
Regenerieren Alles
regenall
Echt-Zeit Verschiebung
ezpan
Pan
pan
Echt-Zeit Zoom
ezzoom
Zoom Vergrößern
zoom GR(*)
Zoomt die Mitte des Fensters um den Faktor 2
größer.
Zoom Verkleinern
zoom K(*)
Zoomt die Mitte des Fensters um den Faktor
1/2 kleiner.
Grenzen zoomen
zoom G(*)
Anzeigt aller Objekte in der Zeichnung (dies
wird
auch
als
Zeichnungs
Grenzen
bezeichnet).
Fenster zoomen
zoom F(*)
Sie werden aufgefordert, zwei Ecken eines
Rechtecks einer vorhandenen Ansicht zu
wählen, um diesen Bereich im Ansichtsfenster
neu darzustellen.
Zoom vorherige
zoom V(*)
Stellt die vorherige Ansicht wieder her.
Aktualisiert die Bildschirmanzeige im aktuellen
Ansichtsfenster.
Aktualisiert die Bildschirmanzeige
geöffneten Ansichtsfenstern.
in allen
Neuberechnung der Bildschirmanzeige
aktuellen Ansichtsfenster.
im
Neuberechnung der Bildschirmanzeige in allen
geöffneten Ansichtsfenstern.
Verschiebt die Ansicht dynamisch.
Verschiebt die Ansicht
Zoomt dynamisch in / out.
77
Benutzerhandbuch
Symbol
Beschreibung
Werkzeug Name
Tastatureingabe
Alles zoomen
zoom A(*)
Zeigt die komplette Zeichnung an entweder bis
zu den Limits oder bis zu den Zeichnungs
Grenzen (Es wird immer das größere von
beiden dargestellt).
Zoom links
zoom L(*)
Wählen Sie den Punkt für die linken untere
Ecke der nächsten Ansicht, dann geben Sie den
Vergrößerungsfaktor oder die Höhe der Ansicht
ein.
Zoom Mitte
zoom Z(*)
Wählen Sie den Punkt für die Mitte der
nächsten Ansicht, dann geben Sie den
Vergrößerungsfaktor oder die Höhe der Ansicht
ein.
Zoom rechts
zoom R(*)
Wählen Sie den Punkt für die rechte obere
Ecke der nächsten Ansicht, dann geben Sie den
Vergrößerungsfaktor oder die Höhe der Ansicht
ein.
Echt-Zeit Rotation
ezrot
Dreht die Ansicht dynamisch in 3D.
Echt-Zeit X
ezrotx
Dreht die Ansicht
Bildschirm x-Achse.
dynamisch
über
den
Echt-Zeit Y
ezroty
Dreht die Ansicht
Bildschirm y-Achse.
dynamisch
über
den
Echt-Zeit Z
ezrotz
Dreht die Ansicht
Bildschirm z-Achse.
dynamisch
über
den
Setzte Ansichtspunkt
ddvpoint
Draufsicht
drsicht
Stellt
die
Draufsicht
Ansicht
mit
Berücksichtigung des WKS, des aktuellen BKS
oder gespeicherter BKS'e wieder her.
Ansicht definieren
dansicht
Definiert parallele und visuelle perspektivische
Ansichten.
Speichern/Wiederherstellen
Ansicht
ausschnt
Speichern und Wiederherstellen von benannten
Ansichten.
Ansichtsfenster
afenster
Ansichtsfenster im Modell verwaltet.
Papierbereich Ansichten
mansfen
Erzeugt Ansichtsfenster im Papierbereich.
Öffnet den Dialog Ansichtspunkte einstellen.
(*) <Befehls> <Option>: Geben Sie zoom ein und bestätigen Sie dies mit der Eingabetaste, danach
geben Sie die Buchstaben der Befehlsoption ein und drücken Sie die Eingabetaste.
78
Anzeigen der Zeichnung
Neuzeichnen und Regenerierung einer Zeichnung
Tatsächlich ist die Bildschirmanzeige einer Zeichnung eine vereinfachte Version der Zeichnungs-Daten.
Von Zeit zu Zeit ist es notwendig die Bildschirmanzeige und die "echten" Zeichnungs-Daten zu
synchronisieren. In den meisten Fällen regeneriert Bricscad die Anzeige automatisch, aber in einigen
wenigen Fällen wird eine erzwungene Regeneration der Zeichnung notwendig werden. Dies geschieht
durch den Befehl Regen.
Verwechseln Sie nicht den Befehl Regen mit dem Befehl Neuzeich, der einfach den Bildschirm neu
zeichnet ohne die Bildschirmanzeige mit den Zeichnungs-Daten zu synchronisieren.
Regenerieren des aktuellen Ansichtsfensters
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Regen Taste (

Wählen Sie Regenerieren im Menü Ansicht.

Geben Sie rg oder regen in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ansicht Werkzeugleiste.
Das aktuelle Ansichtsfenster wird regeneriert.
Regeneriere alle Ansichtsfenster
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Regenall Taste (

Geben Sie rga oder regenall in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Alle Ansichtsfenster werden regeneriert.
Neuzeichnen des aktuellen Ansichtsfensters
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Neuzeichnen Taste (

Wählen Sie Neuzeichnen im Menü Ansicht.

Geben Sie n oder neuzeich in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Das aktuelle Ansichtsfenster wird erneuert.
Neuzeichnen aller Ansichtsfenster
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Alle neuzeichnen Taste (

Geben Sie na oder neuzall in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Alle Ansichtsfenster werden erneuert.
Ansicht verschieben (Panen)
Der Befehl Pan bewegt die Zeichnung in eine beliebige Richtung: horizontal, vertikal oder diagonal. Die
Vergrößerung der Zeichnung bleibt die gleiche, wie auch ihre Orientierung im Raum. Es ändert sich nur
der Teil der Zeichnung der angezeigt wird. Der Cursor ändert sich in eine Hand (
Werkzeug benutzt wird.
) wenn ein Pan
79
Benutzerhandbuch
Verwendung des Befehls Pan
1.
Um den Befehl Pan zu starten, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste (Grenzen zoomen Flyout).

Klicken Sie auf die Pan Taste (

Wählen Sie Pan im Menü Ansicht.

Geben Sie p oder pan in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Links/Rechts/ /nach Unten/Seite Links/Seite Rechts/seite
Aufwärts/seite aBwärts/<Pan-Basispunkt>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Definieren Sie den Pan Basispunkt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Pan-Verschiebungspunkt:
3.
Definieren Sie den Pan-Verschiebungspunkt.
Die Ansicht wird um die definierte Entfernung und Richtung verschoben.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
L
Links
R
Rechts
O
Beschreibung
Bewegt die Ansicht, ein Schritt nach links.
Bewegt die Ansicht, ein Schritt nach rechts.
Bewegt die Ansicht, ein Schritt .
R
nach
Unten
Bewegt die Ansicht, ein Schritt nach unten.
PGL
Seite
Links
Bewegt die Ansicht, um eine Ansichtsbreite nach links
PGR
Seite
Rechts
PGU
Seite
Aufwärts
Bewegt die Ansicht, um eine Ansichtshöhe
PGD
Seite
Abwärts
Bewegt die Ansicht, um eine Ansichtshöhe nach unten
Bewegt die Ansicht, um eine Ansichtsbreite nach rechts
Verwendung des Befehls Echt-Zeit Pan
1.
80
Um den Befehl Echt-Zeit Pan zu starten, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Taste Echt-Zeit Verschiebung (

Wählen Sie Echt-Zeit Bewegung > Echt-Zeit Verschiebung im Menü Ansicht.

Geben Sie ezpan in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Anzeigen der Zeichnung
In der Befehlszeile wird angezeigt: >>Drücken Sie die Eingabetaste oder Esc um abzuschließen,
oder rechte Maustaste um das Kontext Menü anzuzeigen....
2.
Drücken und halten Sie die linke Maustaste gedrückt, um die Ansicht zu verschieben.
3.
Zum Abbrechen des Echt-Zeit Verschiebung Befehls, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Rechtsklick
Auf der Tastatur drücken Sie die Eingabetaste, Leertaste oder die ESC-Taste.
Zoomen
Sie können die Vergrößerung der Zeichnung jederzeit durch Zoomen ändern. Der Cursor ändert sich in
ein Lupe (
), wenn ein Zoom Werkzeug aktiv ist. Zoom verkleinern um die Vergrößerung zu
reduzieren, so dass Sie mehr von Ihrer Zeichnung sehen können, oder Zoom vergrößern erhöht die
Vergrößerung Ihrer Zeichnung, dass Sie Details Ihrer Zeichnung sehen können. Ändern der Vergrößerung
der Zeichnung wirkt sich nur auf die Art und Weise aus wie die Zeichnung angezeigt wird, dies hat keine
Auswirkungen auf die Abmessungen der Elemente in Ihrer Zeichnung.
Verwendung des Befehls Zoom
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie zoom in die Befehlszeile ein

Geben Sie zo in die Befehlszeile ein
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zoom:
GRößer/Kleiner/Alle/Zentrum/Grenzen/Links/Vorher/Rechts/Fenster/<Zoomfaktor (nX/nXP)>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie den Zoomfaktor, gefolgt von X. Z. B. geben Sie 2x ein um die Vergrößerung der
Anzeige auf das 2-fache zu erhöhen; geben Sie 0.5x auf die Hälfte der ursprünglichen Ansicht zu
reduzieren.

In Papier Ansichtsfenster, geben Sie den Zoomfaktor gefolgt von XP ein, um den Skalierfaktor
relativ zum Ansichtfenster zu definieren; dies definiert die Skalierung eines Ansichtsfensters
Inhaltes.

Geben Sie 2 Punkte eines Rechtecks ein der die Anzeigegröße der Ansicht definiert.
81
Benutzerhandbuch
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
GR
Vergrößern
Zoomt auf der Mitte des Fensters, um den Faktor 2 (
K
Verkleinern
Zoomt auf der Mitte des Fensters, um den Faktor 0.5 (
A
Alle
Beschreibung
Mittelpunkt
G
Grenzen
L
Links
V
Vorher
R
Rechts
F
Fenster
)
Zeigt die gesamte Zeichnung an, bis zu den die Zeichnungs Limiten
oder Zeichnungs Grenzen (maßgebend ist das Größere der beiden)
(
Z
)
)
Wählen Sie den Mittelpunkt der nächsten Ansicht, danach geben
Sie den Zoomfaktor oder die Ansichtshöhe ein (
Zeigt
alle
Objekte
in
Zeichnungs Grenzen) (
der
Zeichnung
an
)
(die
sogenannten
)
Wählen Sie den unteren linken Punkt der nächsten Ansicht, danach
geben Sie den Zoomfaktor oder die Ansichtshöhe ein (
Stellt die vorherige Ansicht angezeigt wieder her (
)
)
Wählen Sie den oberen rechten Punkt der nächsten Ansicht,
danach geben Sie den Zoomfaktor oder die Ansichtshöhe ein (
Sie werden nach der erst und zweiten Ecke eines Rechteckes auf
der bestehenden Ansicht gefragt, um diese in die folgende Ansicht
einzupassen (
)
Echt-Zeit Zoom
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Taste Echt-Zeit Zoom (

Geben Sie ezzoom in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: >>Drücken Sie die Eingabetaste oder Esc um abzuschließen,
oder rechte Maustaste um das Kontext Menü anzuzeigen....
2.
Drücken und halten Sie die linke Maustaste.
Bewegen Sie die Maus nach vorne um zu vergrößern.
Fahren Sie mit der Maus nach hinten, um zu verkleinern.
3.
Zum Abbrechen des Echt-Zeit Zoom Befehls, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


82
)
Rechtsklick
Auf der Tastatur drücken Sie die Eingabetaste, Leertaste oder die ESC-Taste.
Anzeigen der Zeichnung
Ansichts Manipulationen mit der Maus
In Bricscad können Sie mit der Maus durch Ihre Zeichnung navigieren.
Maus / Taste
Aktion
Ergebnis
Maus Rad
scrollen
Zoom in / out (*)
Mittel Taste (**)
drücken und halten, während die
Maus bewegt wird
Echt-Zeit Verschiebung
Mittel Taste (**)
doppel Klick
Zoom Grenzen
Strg + Umschalt + linke Taste
drücken und halten, während die
Maus bewegt wird
Zoom in / out
Strg + Umschalt + rechte Taste
drücken und halten, während die
Maus bewegt wird
Echt-Zeit Verschiebung
Strg + linke Taste
drücken und halten, während die
Maus bewegt wird
Echt-Zeit Rotation
Strg + rechte Taste
drücken und halten, während die
Maus bewegt wird
Rotieren um die Ansichts Z-Achse
(*) Die inkrementelle Veränderung des Zooms mit jeder Maus-Rad-Aktion, wird durch die Variable Zoom
Faktor (ZOOMFACTOR) gesteuert.
(**) Mit der Bedingung, dass die Variable Mittel Taste Pan (MBUTTONPAN) auf Ein gestellt ist.
Einstellen der Zoom-Faktor-Variable
1.
Geben Sie zoomfactor in die Befehlszeile ein, drücken Sie danach die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird dies Meldung angezeigt: Neuer Aktueller Wert für ZOOMFACTOR (3 bis 100)
<Aktueller Wert>:
2.
Geben Sie einen Wert zwischen 3 und 100 in der Befehlszeile ein, drücken Sie danach die
Eingabetaste.
oder
3.
), dann erweitern Sie die UnterIm Dialog Einstellungen öffnen Sie die Kategorie Zeichnen (
Kategorie Anzeige/Sichtweise.
In der Gruppe Betrachten, wählen Sie die Variable Zoom Faktor.
4.
Geben Sie einen Wert zwischen 3 und 100 in das Feld Zoom Faktor ein.
ANMERKUNG
Erhöhen Sie den Zoom-Faktor zur Beschleunigung des Mausrad Zoomen in großen
Zeichnungen.
Einstellen der Mittel Taste Pan Variable
1.
Geben Sie mbuttonpan in die Befehlszeile ein, drücken Sie danach die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird dies Meldung angezeigt: Neuer Aktueller Wert für MBUTTONPAN (AUS oder
Ein) <Aktueller Wert>:
2.
Geben Sie Ein oder Aus in die Befehlszeile ein.
oder
3.
Im Dialog Einstellungen öffnen Sie die Kategorie Programm Optionen ( ), dann erweitern Sie die
Unter-Kategorie Benutzer Einstellungen und wählen die Variable Mittel Tasten Pan.
4.
Wählen Sie entweder Verschieben unterstützen oder Unterstützung definiert in der Menü Datei.
83
Benutzerhandbuch
Ansichts Rotation
Um Ihre Zeichnung aus einem beliebigen Blickwinkel anzusehen, können Sie die Ansicht drehen. Die
Echt-Zeit Bewegungs Werkzeuge von Bricscad erlauben es Ihnen eine Ansicht in Echtzeit zu drehen. Sie
können die Ansicht über die X-, Y- oder Z-Ansichtsachse drehen oder in eine beliebige Richtung (EchtZeit-Sphäre). Wenn die Variable ContinuousMotion eingeschaltet ist, wird die Ansichtsrotation fortgeführt
bis Sie den Befehl Echt-Zeit Bewegung unterbrechen.
ANMERKUNG

Echt-Zeit-Rotation, Echt-Zeit-X und Echt-Zeit-Y sollten in 2D-Zeichnungen nicht
benutzt werden.

Benutzen Sie das
wiederherzustellen.
Draufsicht
Werkzeug
um
die
Ansicht
von
oben
Freies Rotieren einer Ansicht
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Taste Echt-Zeit Rotation (

Wählen Sie Echt-Zeit Bewegung > Echt-Zeit Rotation im Menü Ansicht.

Geben Sie ezrot in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: >>Drücken Sie die Eingabetaste oder Esc um abzuschließen,
oder rechte Maustaste, um das Kontext Menü anzuzeigen....
2.
Drücken und halten Sie die linke Maustaste.
Bewegen Sie die Maus um die Ansicht in beliebiger Richtung zu drehen.
3.
Zum Abbrechen des Echt-Zeit Rotation Befehls, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Rechtsklick
Auf der Tastatur drücken Sie die Eingabetaste, Leertaste oder die ESC-Taste.
Rotieren einer Ansicht um die Ansichts X-Achse
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste Echt-Zeit Rotation

Klicken Sie auf die Taste Echt-Zeit X (
Flyout.

Wählen Sie Echt-Zeit Bewegung > Echt-Zeit X im Menü Ansicht.

Geben Sie ezrotx in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: >>Drücken Sie die Eingabetaste oder Esc um abzuschließen,
oder rechte Maustaste, um das Kontext Menü anzuzeigen....
2.
Drücken und halten Sie die linke Maustaste.
Bewegen Sie die Maus, um die Ansicht zu drehen.
3.
Zum Abbrechen des Echt-Zeit X Befehls, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


84
Rechtsklick
Auf der Tastatur drücken Sie die Eingabetaste, Leertaste oder die ESC-Taste.
Anzeigen der Zeichnung
Rotieren einer Ansicht um die Ansichts Y-Achse
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste Echt-Zeit Rotation

Klicken Sie auf die Taste Echt-Zeit Y (
Flyout.

Wählen Sie Echt-Zeit Bewegung > Echt-Zeit Y im Menü Ansicht.

Geben Sie ezroty in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: >>Drücken Sie die Eingabetaste oder Esc um abzuschließen,
oder rechte Maustaste, um das Kontext Menü anzuzeigen....
2.
Drücken und halten Sie die linke Maustaste.
Bewegen Sie die Maus, um die Ansicht zu drehen.
3.
Zum Abbrechen des Echt-Zeit Y Befehls, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Rechtsklick
Auf der Tastatur drücken Sie die Eingabetaste, Leertaste oder die ESC-Taste.
Rotieren einer Ansicht um die Ansichts Z-Achse
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste Echt-Zeit Rotation

Klicken Sie auf die Taste Echt-Zeit Z (
Flyout.

Wählen Sie Echt-Zeit Bewegung > Echt-Zeit Z im Menü Ansicht.

Geben Sie ezrotz in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: >>Drücken Sie die Eingabetaste oder Esc um abzuschließen,
oder rechte Maustaste, um das Kontext Menü anzuzeigen....
2.
Drücken und halten Sie die linke Maustaste.
Bewegen Sie die Maus, um die Ansicht zu drehen.
3.
Zum Abbrechen des Echt-Zeit Z Befehls, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Rechtsklick
Auf der Tastatur drücken Sie die Eingabetaste, Leertaste oder die ESC-Taste.
Benutzung voreingestellter Ansichtspunkte
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Taste Setze Ansichtspunkt ... (

Wählen Sie Ansichtspunkt einstellen... im Menü Ansicht.

Geben Sie ddvpoint in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) auf der Werkzeugleiste Ansicht.
Der Dialog Ansichtspunkt einstellen wird geöffnet.
2.
Klicken Sie auf die Taste Wähle Winkel Präzision (
den Ansichtspunkt einstellen Dialog einzustellen.
) um einen anderen Anzeigemodus für
Dann Wählen Sie entweder 45°, 15° oder 5°.
85
Benutzerhandbuch
15° Anzeige Modus
Im 15° oder 5° Modus klicken Sie im Zentrum der Horizontal und Vertikal Bereichs Felder, um einen
45° Anzeige Modus einzustellen.
Klicken Sie in die äußeren der Horizontal und Vertikal Bereichs Felder, um einen anderen Winkel zu
wählen.
3.
Um den Vertikal Blickwinkel einzustellen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Überspringen Sie diesen Schritt, um den Standard der vertikale Ansicht Richtungen zu
akzeptieren:

Horizontal für Ost, Nord, West und Süd.

Abwärts für die anderen Richtungen.
Wenn beide, der abwärts und der links-Pfeil, im Feld Vertikal angezeigt werden, ist die Vorgabe
Vertikal Richtung aktiv.
86

Wenn Sie im 15° oder 5° Modus arbeiten wollen, wählen Sie eine Blickrichtung in der äußeren
Zone, klicken Sie, um Ihre Wahl zu bestätigen.
Der ausgewählte Winkel wird fett dargestellt.

Wenn 15° oder 5° Modus eingeschaltet ist, wählen Sie die Ansichtsrichtung m äußeren Bereich,
dann klicken Sie um Ihre Auswahl zu bestätigen.
Der gewählte Winkel wird in fett dargestellt.
Anzeigen der Zeichnung
Die Ansicht wird erneuert wenn Sie klicken.
4.
Um den Horizontal Blickwinkel einzustellen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie einen 45° Modus Winkel im inneren Bereich, klicken Sie um Ihre Wahl zu bestätigen.
Ein Pfeil zeigt die ausgewählte horizontale Blickrichtung.
Die Perspektive des Pfeils entspricht der vertikalen Sicht Richtung.

Wenn 15° oder 5° Modus eingeschaltet ist, wählen Sie die Ansichtsrichtung m äußeren Bereich,
dann klicken Sie um Ihre Auswahl zu bestätigen.
Der gewählte Winkel wird in fett dargestellt.
Die Ansicht wird erneuert wenn Sie klicken.
ANMERKUNG
Verwenden Sie die Werkzeugleiste Isometrische Ansichten für die Standardansicht
Rotationen: Oben, Vorne, Hinten, Links, Rechts und die Isometrischen Ansichten.
87
Benutzerhandbuch
Wiederherstellen der Draufsicht
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) auf der Werkzeugleiste Ansicht.

Klicken Sie auf die Taste Draufsicht (

Wählen Sie Draufsicht im Menü Ansicht.

Geben Sie drsicht in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Draufsicht von: BKS/Welt/<Aktuelles BKS>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Drücken Sie die Eingabetaste zur Wiederherstellung der Draufsicht in Bezug auf das aktuelle
Koordinatensystem.
Befehls Optionen
Kontext
Beschreibung
Menü
Tastatureingabe
Eingabetaste
Aktuelles
(Standard-Befehl Option) Wiederherstellung der Draufsicht in Bezug auf
das aktuelle Koordinatensystem.
B
BKS
Zeigt die Draufsicht eines gespeicherten Benutzer Koordinaten Systems.
Sie werden aufgefordert den Namen eines BKS einzugeben.
W
Welt
Zeigt die Draufsicht mit der Ausrichtung auf das Welt Koordinaten
Systems (WKS).
ANMERKUNG
88

Wenn das WKS das aktuelle Koordinatensystem ist, haben die Optionen Aktuelles
und Welt das gleiche Ergebnis.

Wenn die Variable UCSFOLLOW Eingeschaltet ist, wird die Draufsicht immer
erstellt wenn sich das BKS ändert.
Anzeigen der Zeichnung
Ansicht Definieren
Der Befehl Ansicht definieren erlaubt es dynamisch parallele Perspektiven oder visuelle Perspektiven
Ihres 3D Modells zu definieren.
Parallel perspektivische Ansicht
Visuelle perspektivische Ansicht
Die folgenden Parameter werden beim Ansicht definieren benutzt:

Ziel Punkt: Definiert den Mittelpunkt der Ansicht (1)

Kamera Punkt: Definiert den Standpunkt und Blickrichtung (2).

Entfernung zum Ziel: Die Entfernung zwischen der Kameraposition und dem Zielpunkt (3).
Definieren einer Ansicht
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Ansicht definieren Taste (

Wählen Sie Ansicht definieren im Menü Ansicht.

Geben Sie da oder dansicht in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ansicht Werkzeugleiste.:
In der Befehlszeile wird angezeigt: EINGABETASTE für alle Objekte/lt;Objekte zur Anzeige in der
Voransicht wählen>:
2.
Drücken Sie die Eingabetaste, um alle Objekte in die Vorschau einzubeziehen.
In der Befehlszeile wird angezeigt:
Kamera/Ziel/Drehen/ABstand/Punkte/AUS/Verdecken/PAN/Zoom/lt;beEnden>:
Folgendes Kontext Menü wird geöffnet:
89
Benutzerhandbuch
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie X Y Z Punkte im Kontext Menü.

Geben Sie pu in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zielpunkt eingeben lt;aktueller Ziel Punkt>:
4.
Definieren Sie den Zielpunkt,
In der Befehlszeile wird angezeigt: Kamerapunkt eingeben lt;aktuelle Kamera Position>
5.
Definieren Sie die Kamera Position.
Die Ansicht wird sofort auf die neue Sichtweise gedreht. Die Perspektive ist parallel.
6.
(Optional) Zum Umschalten auf visuelle Perspektive führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Abstand zum Ziel im Kontext Menü.

Geben Sie ab in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neuer Abstand Kamera-zum-Ziel lt;aktueller Abstand>:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


7.
90
Drücken Sie die Eingabetaste, um den aktuellen Abstand Kamera-zum-Ziel beizubehalten.
Geben Sie einen neuen Kamera-zu-Ziel Abstand ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
Wählen Sie Beenden im Kontext Menü oder geben Sie B ein und drücken Sie die Eingabetaste um
den Befehl Ansicht definieren abzuschließen.
Anzeigen der Zeichnung
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
K
Drehen
Kamera
Dreht den Kamera Punkt um den Ziel Punkt.
ZI
Drehen Ziel
Dreht den Ziel Punkt um den Kamera Punkt.
D
Ansicht drehen
Dreht die Ansicht um die Ansichts Z-Achse. Ein positiver Winkel dreht
die Ansicht entgegen dem Uhrzeigersinn.
ZI
Definiert einen neuen Abstand-zum-Ziel. Wenn die Ansicht derzeit
Abstand zum
eine parallele Perspektive ist, schaltet diese Option auf visuelle
Ziel
Perspektive um.
PU
X Y Z Punkte Definiert den Ziel Punkt und dem Kamera Standort.
A
Perspektive
aus
V
Verdeckt
PA
Pan
Z
Zoom
X
Beenden
Esc
Abbrechen
Schaltet die Ansicht auf parallel Perspektive um.
Verdeckt unsichtbare Kanten
Verschieben der Ansicht
Definiert die Ansichtshöhen in Zeichnungs Einheiten.
Schießt den Befehl Ansicht definieren ab.
Abbruch des Befehls Ansicht definieren.
ANMERKUNG Ansichts Werkzeuge wie Zoom, Pan, Echt-Zeit-Bewegung sind in den visuellen
Perspektiven nicht verfügbar. Sie können jedoch die Maus benutzen um die Ansicht zu
manipulieren.
Layer Werkzeuge
Die Befehle aus den Layerwerkzeugen erlauben es Ihnen, Layereigenschaften einfach über die Auswahl
von Objekten Ein/Aus zu schalten, zu Frieren/Tauen und zu Sperren/Entsperren. Sie können die
Ergebnisse in einem Layer Status speichern.
Befehl
Symbol
Beschreibung
LAYEIN
Schaltet alle Layer die ausgeschaltet waren ein.
LAYAUS
Schaltet alle Layer aus die in den gewählten Objekten benutzt werden.
LAYFRIER
LAYTAU
Friert alle Layer die in den gewählten Objekten benutzt werden aus.
Taut alle gefrorenen Layer.
LAYSPERR
Sperrt alle Layer die in den gewählten Objekten benutzt werden aus.
LAYSPERR
Entsperrt alle Layer die in den gewählten Objekten benutzt werden aus.
LAYISO
Isoliert alle Layer die in den gewählten Objekten benutzt werden aus.
LAYISOAUFH
Stellt alle Layer die mit dem Befehl LAYISO isoliert wurden wieder her.
91
Benutzerhandbuch
Layer Status
Über den Layer Status können Sie Konfigurationen von Layer Eigenschaften und Status sichern und
wiederherstellen. Es könnte sein dass einen Layer zu bestimmten Zeiten in blau anzeigen möchten und
zu einem anderen Zeitpunkt in grün Oder Sie benötigen manche Layer ausgeschaltet oder gefroren oder
gesperrt wenn Sie einen bestimmten Teil einer Zeichnung bearbeiten. Nach dem Sie ein geraume Zeit
zur Anpassung aller Layer- Einstellungen benötigt haben können Sie Layer-Status verwenden um Ihre
Einstellungen zu speichern. Sie können mehrere Layer-Status in jeder Zeichnung speichern. Layer-Status
können zwischen Zeichnungen kopiert werden und Sie können eine Layer Status in eine externen Datei
speichern und diese dann in eine andere Zeichnung importieren.
Um einen Layer Status einfach zu erstellen können die Layer-Dienstprogramm Befehle hilfreich sein..
Zeichnungs Explorer Layer Status (Detailansicht):
Öffnen des Layer-Status Explorers
1.
Im Menü Einstellungen wählen Sie Layer Status....
2.
(Option) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

92
Klicken Sie auf die Taste Detail Ansicht (
).
Anzeigen der Zeichnung

Klicken Sie auf die Taste Symbol Ansicht (

Klicken Sie auf die Taste Baum Ansicht (
).
).
So speichern Sie einen Layer Status
1.
Öffnen Sie den Layer Status Explorer.
2.
Klicken Sie auf die Taste Neu (
).
Es wird ein neuer Layer Status erzeugt.
3.
Geben Sie einen Namen für den Layer Statur anstelle des Standard Namen NeuerLayerStatus1 ein.
4.
(Option) Wenn Sie sich in der Detail Ansicht oder Baum Ansicht befinden geben Sie eine
Beschreibung in das Feld Beschreibung ein.
5.
(Option) Klicken Sie auf die Taste Baum Ansicht (
wiederherstellen möchten auszuwählen.
) um die Layer Eigenschaften die Sie

Erweitern Sie die Liste Layer Eigenschaften für die Wiederherstellung.

(Option) Klicken Sie auf die Taste Alle Layer Eigenschaften für die Wiederherstellung aus (
dann wählen Sie die Eigenschaften aus die Sie wiederherstellen möchten.
)

(Option) Klicken Sie auf die Taste Alle Layer Eigenschaften für die Wiederherstellung ein (
um alle Eigenschaften auszuwählen.
)
93
Benutzerhandbuch
6.
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um eine Layer Eigenschaft auszuwählen. Klicken Sie erneut,
um die Auswahl wieder zurückzunehmen.
ANMERKUNG
In den Standardeinstellungen für einen neuen Layer
Eigenschaften ausgewählt, um sie wiederherzustellen.
Status
sind
alle
Layer
So bearbeiten Sie einen Layer Status
1.
Öffnen Sie den Layer Status Explorer.
2.
(Option) Klicken Sie die Taste Überschreiben (
Einstellungen zu überschreiben.
3.
Wenn nötig klicken Sie auf die Taste Baum Ansicht (
4.
Klicken Sie auf die Erweitern Taste des Layer Status.
5.
(Option) Benennen Sie den Layer Status um.
6.
(Option) Bearbeiten Sie die Beschreibung des Layer Status.
7.
(Option) Erweitern Sie die Liste Layer Eigenschaften für die Wiederherstellung.
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen um eine Layer Eigenschaft auszuwählen klicken Sie erneut um
die Auswahl wieder zurückzunehmen.
), um den Layer Status mit den aktuellen Layer
).
Wiederherstellung eines Layer Status
1.
Öffnen Sie den Layer Status Explorer.
2.
Wählen Sie den Layer Status, den Sie wiederherstellen wollen.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
4.
).

Klicken Sie auf die Taste Wiederherstellen (

Rechts Klick dann wählen Sie Wiederherstellen im Kontext Menü.
Klicken Sie auf die Taste Regen (
ANMERKUNG
)
Wenn REGENAUTO eingeschaltet ist ist es im Schritt 4 nicht nötig die Taste Regen zu
drücken.

Regen Modus ein:

Regen Modus aus:
So kopieren Sie einen Layer-Status in eine andere Zeichnung
1.
Öffnen Sie beide, sowohl die Quell und die Ziel Zeichnung.
2.
Stellen Sie die Quell-Zeichnung aktuell.
3.
Öffnen Sie den Layer Status Explorer.
4.
Wenn der Layer Status als Baum Ansicht dargestellt wird wählen Sie entweder die Detail Ansicht
(
5.
).
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


94
) oder die Symbol Ansicht (
Wählen Sie den Layer Status den Sie kopieren möchten.
Drücken und halten Sie die STRG Taste fest um mehrere Layer Status zu wählen.
Anzeigen der Zeichnung
6.
Mit den Cursor auf einem der ausgewählten Layer Status, drücken und halten Sie die linke
Maustaste fest, dann ziehen Sie die Auswahl in die Ziel-Zeichnung des Offene Zeichnungen Bereichs
des Zeichnungs Explorer Dialog Fensters.
7.
Wenn Sie auf der Ziel-Zeichnung sind, lassen Sie die linke Maustaste los.
Die ausgewählten Layer-Status werden in die Ziel-Zeichnung kopiert.
So exportieren Sie einen Layer Status
1.
Öffnen Sie den Layer Status Explorer.
2.
Wählen Sie den Layer Status.
3.
Klicken Sie die Taste Export (
).
Dadurch wird der Dialog Exportiere Layer Status geöffnet.
4.
Geben Sie in das Feld Dateiname den Namen der Layer Status Datei ein.
5.
Wählen Sie einen Ordner in dem Sie den Layer Status speichern wollen.
6.
Klicken Sie auf den Knopf Speichern.
So importieren Sie einen Layer Status
1.
Öffnen Sie den Layer Status Explorer.
2.
).
Klicken Sie die Taste Import (
Dadurch wird der Dialog Importiere Layer Status geöffnet.
3.
Wechseln Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Layer Status gespeichert haben.
4.
Wählen Sie den Layer Status.
5.
Klicken Sie auf die Taste Öffnen.
Der Layer Status wird importiert.
ANMERKUNG
Wenn ein Layer Status mit dem gleichen Namen bereits in der Zeichnung existiert wird
eine Warnung angezeigt. Ein bestehender Layer Status kann nicht überschrieben
werden.
Benannte Ansichten
Sie können die Ansicht, die im aktuellen Fenster dargestellt wird als benannte Ansicht speichern.
Gespeicherte Ansichten können jederzeit wiederhergestellt werden.
Speichern einer Ansicht
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht

Klicken Sie auf die Speichern/Wiederherstellen Ansicht Taste (
Werkzeugleiste.

Wählen Sie Speichern/wiederherstellen im Menü Ansicht.

Geben Sie -ausschnt in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ansicht: ?, um gespeicherte Ansichten
aufzulisten/Löschen/Holen/Speichern/Fenster:
95
Benutzerhandbuch
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
3.

Wählen Sie Speichern im -AUSSCHNT Kontext Menü.

Geben Sie S in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Geben Sie einen Namen für die Ansicht in der Befehlsleiste ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
Die aktuelle Ansicht wird gespeichert.
ANMERKUNG
Wenn Sie einen Namen eingeben, der bereits verwendet wird, wird diese
gespeicherte Ansicht ohne Warnung durch die aktuelle Ansicht ersetzt. Es wird
keine Warnung ausgegeben, wenn eine gespeicherte Ansicht überschrieben wird.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
?
Ansichten auflisten
Beschreibung
Löschen
H
Wiederherstellen
S
Speichern
F
Fenster
Esc
Abbrechen
Beschreibung
Eine Liste der gespeicherten Ansichten wird im EingabeProtokollfenster angezeigt. Standardmäßig werden alle
gespeicherten Ansichten aufgelistet. Sie können WildcardZeichen benutzen, um die Anzahl der Ansichten zu
reduzieren. Z. B. Wenn Sie P* (p Buchstaben, gefolgt von
einem Stern eingeben), werden nur die Ansichten angezeigt
deren Namen mit einem P beginnen.
Löschen einer benannten Ansicht
Wiederherstellen einer benannten Ansicht
Speichert die aktuelle Ansicht
Speichern eines Teilbereiches der aktuellen Ansicht. Sie
werden aufgefordert, zwei Punkte einzugeben, um die beiden
Ecken des Rechtecks zu definieren, das die neue Ansicht
definiert.
Bricht den Befehl -ausschnt ab.
Wiederherstellen einer Ansicht
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Speichern/Wiederherstellen Ansicht Taste (
Werkzeugleiste.

Wählen Sie Speichern/wiederherstellen im Menü Ansicht.

Geben Sie -ausschnt in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ansicht
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ansicht: ?, um gespeicherte Ansichten
aufzulisten/Löschen/Holen/Speichern/Fenster:
96
Anzeigen der Zeichnung
2.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Holen im -AUSSCHNT Kontext Menü.

Geben Sie H in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Geben Sie den Namen der Ansicht in der Befehlsleiste ein die Sie wiederherstellen wollen, und
drücken Sie die Eingabetaste.
Die gespeichert Ansicht wird wiederhergestellt.
Ansichts Explorer
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Einstellungen Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Ansichten... Taste (

Wählen Sie Ansichten... im Menü Einstellungen

Geben Sie ausschnt oder AS in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Das Zeichnungs Explorer - Ansichten Fenster wird geöffnet.
2.
(Optional) Klicken Sie auf das leere Feld vor dem Ansichtsnamen um die Ansicht wiederherzustellen.
Die aktuell geladene Ansicht ist markiert.
) in der Zeichnungs Explorer Werkzeugleiste um die
3.
(Optional) Klicken Sie auf die Taste Neu (
aktuelle Ansicht zu speichern.
4.
(Optional) Klicken Sie auf die Taste Löschen () in der Zeichnungs Explorer Werkzeugleiste um die
gewählte Ansicht zu löschen.
5.
(Optional) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ansichtsnamen, und wählen Sie im
Kontext Menü Umbenennen.
Geben Sie einen neuen Namen für die gespeicherte Ansicht ein.
97
Benutzerhandbuch
Arbeitsbereich
Anwenden von Papier-Bereich und Model-Bereich
Wenn Sie eine Zeichnung starten, wird der Model Bereich als anfänglicher Arbeitsbereich eingestellt. Der
Model Bereich ist ein Arbeitsbereich, in dem Sie zwei- und dreidimensionale Elemente entweder auf Basis
des Welt Koordinaten Systems (WKS) oder auf Basis eines Benutzer-Koordinaten Systems (BKS)
erstellen können. Sie sehen und arbeiten im Model Bereich, wenn Sie die Model Registerkarte benutzen.
Im Allgemeinen besteht der Model Bereich aus einem Ansichtsfenster, das den kompletten Bildschirm
füllt. Falls nötig, können Sie zusätzliche Ansichten, sogenannte Ansichtsfenster erstellen, die
unterschiedliche Darstellungen Ihrer Zeichnung oder 3D-Modelles anzeigen. Alle Ansichtsfenster werden
als gleichmäßig am Bildschirm aufgeteilte Rechtecke dargestellt. Sie können gleichzeitig nur in einem
dieser Ansichtsfenster arbeiten, aber alle Ansichtsfenster werden gleichzeitig aktualisiert. Wenn kein
Befehl aktiv ist, können Sie in ein anderes Ansichtsfenster klicken, um dieses zum Aktuellen (Eingabe
Fenster) zu machen. Es kann nur das aktuelle Ansichtsfenster gedruckt werden. Der Befehl AFENSTER
ermöglicht es Ihnen, die Ansichtsfenster im Model Bereich zu verwalten
Zusätzlich bietet Bricscad den Arbeitsbereich Papier Bereich an. Der Papier Bereich repräsentiert ein
Papier-Layout Ihrer Zeichnung. In diesem Arbeitsbereich können Sie verschiedene Ansichten Ihre
Zeichnung anordnen, ähnlich wie Sie dies mit Zeichnungen auf ein Blatt Papier tun würden. Im Papier
Bereich können Sie Beschriftungen, Anmerkungen, Blattrahmen, Schriftfelder und andere
druckabhängige Elemente, die Sie nicht im Model Bereich sehen wollen, platzieren.
Jede Zeichnung hat mindestens ein Layout, in dem sich ein oder mehrere Layout Ansichtfenster
befinden. Layouts sind Betrachtungsweisen der Zeichnung im Model Bereich. Layout-Ansichtsfenster
können beliebig im Papierbereich-Layout angeordnet werden. Jedes Ansichtsfenster hat eine eigene
Skalierung und Layer Sichtbarkeitsschaltung. Alle Ansichtsfenster im gleichen Layout können gleichzeitig
gedruckt werden.
Der Befehl MANSFEN dient zum Verwalten der Ansichtsfenster im Papier Bereich.
Auch wenn es nicht notwendig ist Ihre Zeichnung zu drucken, bietet der Papier Bereich eine Menge
Vorteile:

Erstellen mehrerer Layouts zum Drucken der gleichen Zeichnung mit verschiedenen DruckEinstellungen,
wie
z.
B.
Stiftbreitenzuweisung,
Drucker
Konfigurationsdateien,
Linienstärkeneinstellungen, Zeichnungsskalierung, usw..

Einfügen druckrelevanter Objekte, die nicht unbedingt im Model selbst benötigt werden wie
Beschriftungen, Anmerkungen, Schriftfelder, usw.

Bei einem einzigen Layout können Sie mehrere Layout Ansichtsfenster erstellen, um Ihre
Zeichnung in unterschiedlicher Skalierung und unterschiedlicher Sichtweise darzustellen.
Umschalten zwischen den Arbeitsbereichen

Zum Umschalten zwischen dem Model Bereich und den Papier Bereich Layouts verwenden Sie
die Model und Layout Registerkarten im unteren Bereich Ihres Zeichnungsfensters.

Wenn Sie in einem Layout arbeiten, verwenden Sie die Befehle MANSFEN und PBEREICH, um
zwischen Papierbereich und Model Bereich hin- und herschalten wollen.
Benutzung der Model und Layout Registerkarten
1.
(Optional) Um den Model Bereich zu öffen, klicken Sie auf die Model Registerkarte (1) im unteren
Bereich Ihres Zeichnungsfensters.
2.
(Optional) Um den Papier Bereich zu öffnen, klicken Sie auf eine der Registerkarten (2) Layout im
unteren Bereich Ihres Zeichnungsfensters.
ANMERKUNG
98
Eine Zeichnung enthält mindestens ein Layout, das nach Vorgabe den Namen Layout1
trägt.
Anzeigen der Zeichnung
Wechseln zwischen Model Bereich und Papier Bereich in einem Layout
1.
(Optional) Wenn Sie im Model Bereich (Modellbereich mit fließenden Arbeitsfenstern) sind, führen
Sie einen der folgenden Schritte aus, um in den Papier Bereich zu wechseln:


2.
Geben Sie PBEREICH oder PB in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Klicken Sie doppelt außerhalb eines Ansichtsfensters.
(Optional) Wenn Sie in einem Papier Bereich sind, führen Sie einen der folgenden Schritte aus um in
den Model Bereich (Modellbereich mit fließenden Arbeitsfenstern) zu wechseln:


Geben Sie MBEREICH oder MB in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Klicken Sie doppelt innerhalb eines Ansichtsfensters.
ANMERKUNG
Die Befehle MBEREICH und PBEREICH sind nur verfügbar wenn Sie in einem Layout
arbeiten.
Model Bereich Ansichtsfenster
Die Anzeige im Model Bereich (Model Bereich mit nicht fließenden Ansichtsfenstern) können in mehrere
Ansichtsfenster geteilt werden. Jedes Ansichtsfenster kann unterschiedliche Sichtweisen der aktuellen
Ansicht beinhalten. Alle Ansichtsfenster werden als gleichmäßig am Bildschirm aufgeteilte Rechtecke
dargestellt. Sie können gleichzeitig nur in einem dieser Ansichtsfenster arbeiten, aber alle Ansichtsfenster
werden gleichzeitig aktualisiert. Wenn kein Befehl aktiv ist, können Sie in ein anderes Ansichtsfenster
klicken, um dieses zum Aktuellen (Eingabe Fenster) zu machen. Sie können nur das aktuelle
Ansichtsfenster drucken.
Die folgenden Einstellungen können für jedes Ansichtsfenster unterschiedlich definiert werden:

Raster Anzeige und Fang

Das WKS oder BKS Koordinatensystem
Modell Bereich geteilt in 3 Ansichtsfenster
99
Benutzerhandbuch
Erzeugung von Ansichtsfenstern im Model Bereich
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste (.

Klicken Sie auf die Ansichtsfenster Taste (

Wählen Sie Ansichtsfenster im Menü Ansicht.

Geben Sie AFENSTER in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ansichtsfenster: ? für
Liste/Speichern/Holen/Löschen/Einzeln/Verbinden/2/3/4/<3> :
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
(Optional) Um 2 Ansichtsfenster zu erzeugen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie 2 Ansichtsfenster erstellen im Kontext Menü.

Geben Sie 2 in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zwei Ansichtsfenster: Horizontal/<Vertikal>:
Option
Ergebnis
Horizontal
Vertikal
3.
(Optional) Um 3 Ansichtsfenster zu erzeugen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie 3 Ansichtsfenster erstellen im Kontext Menü.

Geben Sie 3 in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Drei Ansichtsfenster:
Horizontal/Vertikal/Über/Unter/Links/<Rechts>:
100
Anzeigen der Zeichnung
Option
Ergebnis
Horizontal
Vertikal
Über
Unter
Links
Rechts
4.
(Optional) Um 4 Ansichtsfenster zu erzeugen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie 4 Ansichtsfenster erstellen im Kontext Menü.

Geben Sie 4 in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Option
Ergebnis
4
101
Benutzerhandbuch
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
?
Gespeicherte
Ansichtsfenster
auflisten
Eine Liste der gespeicherten Ansichtsfenster Konfigurationen
wird im Eingabe-Protokollfenster angezeigt. Standardmäßig
werden alle gespeicherten Konfigurationen aufgelistet. Sie
können Wildcard-Zeichen benutzen, um die Anzahl der
Konfigurationen zu reduzieren. Z. B. Wenn Sie P* (p
Buchstaben, gefolgt von einem Stern eingeben), werden nur
die Konfigurationen angezeigt deren Namen mit einem P
beginnen.
S
Speichern
Speichert die aktuelle Ansichtsfenster Konfiguration. Sie
werden aufgefordert einen Namen in der Befehlszeile
einzugeben.
H
Wiederherstellen
Wiederherstellen einer Ansichtsfenster Konfiguration. Sie
werden aufgefordert den Namen einer gespeicherten
Ansichtsfenster Konfiguration in der Befehlszeile einzugeben.
R
Löschen
Löschen einer Ansichtsfenster Konfiguration. Sie werden
aufgefordert den Namen einer gespeicherten Ansichtsfenster
Konfiguration in der Befehlszeile einzugeben.
V
Verbinden
E
Einzeln
2
2 Ansichtsfenster
erstellen
Teilt das aktuelle Ansichtsfenster vertikal oder horizontal.
3
3 Ansichtsfenster
erstellen
Teilt das aktuelle Ansichtsfenster in 3 Ansichtsfenster.
4
4 Ansichtsfenster
erstellen
Teilt das aktuelle Ansichtsfenster in 4 Ansichtsfenster.
Esc
Abbrechen
Verbinden zweier benachbarten Ansichtsfenster.
Wiederherstellen eines einzelnen Ansichtsfensters
Bricht den Befehl AFENSTER ab.
Zeichnen in mehreren Ansichtsfenstern
1.
Klicken Sie in ein Ansichtsfenster um es aktuell zu machen.
Die Grenze des aktuellen Ansichtsfensters wird hervorgehoben dargestellt.
2.
Zeichen Sie im aktuellen Ansichtsfenster.
3.
(Optional) Wiederholen Sie Schritt 1, um ein anderes Ansichtsfenster aktuell zu schalten.
ANMERKUNG

Das Fadenkreuz wird nur im aktuellen Ansichtsfenster dargestellt.

Sie können lineare Elemente wie Linien, Polylinien und Splines nicht von einem zu
einem anderen Ansichtsfenster zeichnen.

Sie können die Befehle Kopieren und Verschieben im aktuellen Ansichtsfenster
beginnen und in einem anderen abschließen.
Verbinden zweier benachbarten Ansichtsfenster
1.
Starten Sie den Befehl AFENSTER.
2.
Wählen Sie die Befehls Option Verbinden.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Dominantes inneres Ansichtsfenster wählen <Aktuell>:
3.
Klicken Sie in das dominante Ansichtsfenster.
Der Rahmen des gewählten Ansichtsfensters wird hervorgehoben dargestellt.
4.
Klicken Sie nochmals in das dominante Ansichtsfenster.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu verbindendes, inneres Ansichtsfenster wählen:
102
Anzeigen der Zeichnung
5.
Klicken Sie in das Ansichtsfenster, das Sie verbinden wollen.
Der Rahmen des gewählten Ansichtsfensters wird hervorgehoben dargestellt.
6.
Klicken Sie nochmals in das Ansichtsfenster, das Sie verbinden wollen.
Die zwei gewählten Ansichtsfenster werden verbunden.
ANMERKUNG
Sie können nur Ansichtfenster verbinden, deren aneinanderstoßende Kanten die gleiche
Länge haben.
Papier Bereich Ansichtsfenster
In einem Layout können Sie mehrere Ansichtsfenster erzeugen, von denen jedes eine eigene Darstellung
der Objekte, die Sie im Model Bereich erzeugt haben, enthält. Jedes Layout Ansichtsfenster kann wie
eine Model Bereich Zeichnung gehandhabt werden. Sie können die Ansicht, Skalierung und den Inhalt
jedes Layout Ansichtfenster getrennt steuern.
Ein Layout Ansichtsfenster wird als separates Objekt behandelt, das man kopieren, löschen, verschieben,
skalieren und strecken kann wie jedes andere Zeichnungsobjekt. Sie können die Ansichtsfenster Grenzen
mit dem Objekt-Fang fangen. Wenn Sie im Model Bereich mit fließenden Ansichtsfenstern arbeiten (siehe
Umschalten zwischen Model Bereich und Papier Bereich), klicken Sie auf irgendein Layout
Ansichtsfenster, um es aktuell zu schalten, danach können Sie in diesem Fenster wie im Model Bereich
arbeiten. Alle Änderungen, die Sie in einem Layout Ansichtsfenster machen, sind sofort in allen anderen
Ansichtsfenstern sichtbar (wenn die anderen Layout Ansichtsfenster diesen Bereich der Zeichnung
darstellen). Zoomen oder Panning im aktuellen Ansichtsfenster betrifft nur dieses Ansichtsfenster.
Jedes Ansichtsfenster hat seine eigenen Layer Einstellungen. Sie können sogar die komplette Anzeige der
Inhalte des Ansichtsfensters abschalten.
Um die Skalierung des Papier Bereich Ansichtsfensters zu schützen, können Sie die Anzeige sperren.
Nach dem Sperren ist es in diesen Ansichtsfenstern nicht mehr möglich zu zoomen oder zu panen.
Abgesehen von Darstellungsoptionen können Sie druckrelevanten Daten, wie Beschriftungen,
Anmerkungen, Blattrahmen usw., die im Model Bereich nicht nötig sind zu den Papier Bereich Layouts
hinzufügen. Diese Objekte sind Teile des spezifischen Papier Bereich Layouts und werden in anderen
Layouts oder im Model Bereich nicht dargestellt.
Wenn Sie im Layout arbeiten, wird entweder der Model Bereich oder Papier Bereich Ihr aktueller
Arbeitsbereich. Das Feld Arbeitsbereich in der Status Leiste zeigt welcher Arbeitsbereich im Moment
aktuell ist: M:<Layout Name> zeigt, dass Sie im Model Bereich arbeiten, während P:<Layout Name>
bedeutet, dass Sie im Papier Bereich arbeiten.
Model
Bereich,
mit
fließenden
Ansichtsfenstern des Layouts PLAN
Papier Bereich des Layout PLAN
Erzeugung von Ansichtsfenstern im Layout
1.
Klicken Sie auf die entsprechende Registerkarte Layout Registerkarte im unteren Bereich des
Zeichnungsfensters.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ansicht Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Taste Papierbereich Ansichten (

Wählen Sie Papierbereich-Ansichten im Menü Ansicht.

Geben Sie MANSFEN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Afenster: AFenster:
EIN/Aus/Einpassen/2/3/4/Objekt/Polygonal<Erste Ecke>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
103
Benutzerhandbuch
3.
(Optional) Um 1 Ansichtsfenster zu erzeugen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


4.
Klicken Sie auf die erste Ecke des Ansichtsfensters, dann geben Sie die gegenüberliegende Ecke
an.
Es wird ein einzelnes Ansichtsfenster an dem angegebenen Rechteck erstellt.
Wählen Sie Einpassen im Kontext Menü oder geben Sie E ein und drücken die Eingabetaste.
Es wird ein einzelnes Ansichtsfenster, das sich an das aktuelle Zeichnungsfenster anpasst,
erzeugt.
(Optional) Um 2 Ansichtsfenster zu erzeugen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie 2 Ansichtsfenster erstellen im Kontext Menü.

Geben Sie 2 in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zwei Ansichtsfenster: Horizontal/<Vertikal>:
Option
Ergebnis
Horizontal
Vertikal
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anpassen/ <Erste Ecke des begrenzenden Rechtecks>:


5.
Klicken Sie auf die erste Ecke des Rechtecks, dann geben Sie die gegenüberliegende Ecke des
Rechtecks
an
in
die
die
Ansichtsfenster
eingepasst
werden
sollen.
Zwei Ansichtsfenster, die sich in das angegebenen Rechteck einpassen, werden erstellt.
Wählen Sie Einpassen im Kontext Menü oder geben Sie E ein und drücken die Eingabetaste.
Es werden zwei Ansichtsfenster erzeugt, die sich an das aktuelle Zeichnungsfenster anpassen.
(Optional) Um 3 Ansichtsfenster zu erzeugen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie 3 Ansichtsfenster erstellen im Kontext Menü.

Geben Sie 3 in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Drei Ansichtsfenster:
Horizontal/Vertikal/Über/Unter/Links/<Rechts>:
104
Anzeigen der Zeichnung
Option
Ergebnis
Horizontal
Vertikal
Über
Unter
Links
Rechts
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anpassen/ <Erste Ecke des begrenzenden Rechtecks>:


6.
Klicken Sie auf die erste Ecke des Rechtecks, dann geben Sie die gegenüberliegende Ecke des
Rechtecks
an
in
die
die
Ansichtsfenster
eingepasst
werden
sollen.
Drei Ansichtsfenster, die sich in das angegebenen Rechteck einpassen werden erstellt.
Wählen Sie Einpassen im Kontext Menü oder geben Sie E ein und drücken die Eingabetaste.
Es werden drei Ansichtsfenster erzeugt, die sich an das aktuelle Zeichnungsfenster anpassen.
(Optional) Um 4 Ansichtsfenster zu erzeugen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie 4 Ansichtsfenster erstellen im Kontext Menü.

Geben Sie 4 in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Option
Ergebnis
4
Ansichtsfenster
erstellen
105
Benutzerhandbuch
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anpassen/ <Erste Ecke des begrenzenden Rechtecks>:


7.
Klicken Sie auf die erste Ecke des Rechtecks, dann geben Sie die gegenüberliegende Ecke des
Rechtecks
an
in
die
die
Ansichtsfenster
eingepasst
werden
sollen.
Vier Ansichtsfenster, die sich in das angegebenen Rechteck einpassen werden erstellt.
Wählen Sie Einpassen im Kontext Menü oder geben Sie E ein und drücken die Eingabetaste.
Es werden vier Ansichtsfenster erzeugt, die sich an das aktuelle Zeichnungsfenster anpassen.
(Optional) Um eine nicht-rechteckiges (beschnittenes) Ansichtsfenster aus einer bestehenden
Polylinie oder Kreis zu erzeugen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Objekt im Kontext Menü.

Geben Sie O in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Wähle Objekt, um das Ansichtsfenster zu beschneiden:
Wählen Sie eine geschlossene Polylinie oder einen Kreis im Layout.
8.
(Optional) Um ein nicht-rechteckiges (beschnittenes) Ansichtsfenster zu erzeugen, führen Sie einen
der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Polygonal im Kontext Menü.

Geben Sie P in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Startpunkt definieren:
Geben Sie die Eckpunkte des nicht-rechteckige Ansichtsfensters ein. Klicke mit der rechten
Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um das Ansichtsfenster zu erzeugen.
ANMERKUNG
106

Stellen Sie sicher, dass keine anderen Ansichtsfenster in der Ansicht angezeigt
werden, wenn Sie die Option Einpassen benutzen, denn diese werden hinter dem
neu erstellten Ansichtsfenster verdeckt.

Jedes neu erstellte Ansichtsfenster zeigt alle Objekte auf den Layern, die derzeit
im Modell sichtbar geschaltet sind.

Da ein neues Ansichtsfenster auf dem aktuellen Layer erzeugt wird, ist es
empfehlenswert, einen speziellen Layer für Ansichtsfenster-Objekte auszuwählen.
Setzen Sie diesen Layer aktuellen, wenn Sie ein neues Ansichtsfenster einfügen
wollen. Wenn Sie nicht wollen, dass die Ansichtsfenster Grenzen gedruckt werden
soll, stellen Sie die Eigenschaften des Ansichtsfenster Layers auf Nicht Plotten.

Es können nur Kreise und geschlossenen Polylinien verwendet werden, um ein
Ansichtsfenster abzuschneiden. Wenn Sie ein elliptisches Ansichtsfenster erstellen
wollen, verwenden Sie die Variable Polylinien Ellipse (PELLIPSE) um eine Ellipse
durch eine Polylinie darzustellen.

Zum Auswählen eines abgeschnittenen Ansichtsfensters gehen Sie wie folgt vor:
Wählen Sie das abgeschnittene Ansichtsfenster mit der Option Fenster innen.
Beides das Ansichtsfenster und das Abschneide-Polygon werden ausgewählt
werden. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf das
Abschneide-Polygon um dieses zu deaktivieren. Da das Ansichtsfenster dann das
einzige ausgewählt Objekt ist, werden seine Eigenschaften in der Eigenschaften
Leiste dargestellt.
Anzeigen der Zeichnung
Befehls Optionen
Tastatureingabe Kontext Menü
Beschreibung
Ein
Ein
Schaltet
die
Anzeige
Ansichtsfensters wieder ein.
eines
vorher
ausgeschalteten
A
Aus
Schaltet die Anzeige eines Ansichtsfensters aus.
E
Einpassen
Fügt ein einzelnes Ansichtsfenster ein, welches sich dem
aktuellen Zeichnungs Anzeige Fenster anpasst.
2
Erzeuge 2
AFenster
Fügt zwei benachbarte Ansichtsfenster ein.
3
Erzeuge 3
AFenster
Fügt drei benachbarte Ansichtsfenster ein.
4
Erzeuge 4
AFenster
Fügt vier benachbarte Ansichtsfenster ein.
O
Objekt
Esc
Abbrechen
Erstellt ein nicht-rechteckiges Ansichtsfenster (abgeschnitten).
Bricht den MANSFEN Befehl ab.
Ein Ansichtsfenster abschneiden
1.
Geben Sie AFZUSCHNEIDEN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
2.
Wählen Sie ein Ansichtsfenster
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polygonal<wähle schneide Objekt>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wählen Sie das abschneidende Objekt.
Wählen Sie Polygonal im Kontext Menü oder geben Sie P ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Sie werden aufgefordert eine Polylinie zu zeichnen.
Das Ansichtsfenster wird abgeschnitten.
ANMERKUNG

Nur geschlossenen Polylinien und Kreise sind als Abschneide-Grenzen erlaubt.

Wenn Sie elliptische Ansichtsfenster
Darstellung um eine Ellipse zu erzeugen.
benötigen,
benutzen
Sie
Polylinien
107
Benutzerhandbuch
Definieren der Ansichtsfenster Eigenschaften
1.
Wählen Sie ein Ansichtsfenster
Die Eigenschaften des Ansichtsfensters werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste dargestellt.
2.
108
Klicken Sie auf das Einstellungsfeld der Eigenschaft die Sie ändern möchten.
Anzeigen der Zeichnung
Eigenschaften
Name
Beschreibung
XYZ Koordinaten der Mitte des Ansichtsfensters.
Mittelpunkt
Um die Mitte des Ansichtsfensters grafisch zu ändern, ziehen Sie den
Zentrums-Griff der Ansichtsfenster.
Höhe des Ansichtsfensters in Zeichnungs Einheiten.
Höhe (*)
Um die Höhe des Ansichtsfensters grafisch zu ändern, ziehen Sie den oberen
oder unteren Rand der Ansichtsfenster Griffe.
Breite des Ansichtsfensters in Zeichnungs Einheiten.
Breite (*)
Um die Breite des Ansichtsfensters grafisch zu ändern, ziehen Sie den linken
oder rechten Rand der Ansichtsfenster Griffe.
Ein
Steuert die Anzeige der Inhalte der Ansichtsfenster.
Abgeschnitten
(noch nicht implementiert)
Anzeige gesperrt
Sperrt
die
Skalierung
Skalierungsfaktors.
Standard Skalierung
(*)
der
Ansichtsfenster
zur
Erhaltung
des
Dient zur Auswahl des Standard-Skalierungsfaktors.
Benutzerdefinierte
Skalierung
Einstellung des Skalierungsfaktors in einem Dezimalzahl Format. Zeigt den
aktuellen Skalierungsfaktor an.
BKS per AFenster
Wenn ja, können Sie ein BKS für dieses Ansichtsfenster definieren.
Nicht Plotten
Steuert, ob die Ansichtsfenster Grenze geplottet wird oder nicht.
(*) Sie dürfen die Breite und Höhe eines Papierbereich Ansichtsfenster nur unter Berücksichtigung der
Ansichtsfenster Skalierung verändern.
Navigieren in einem Papierbereich Layout
Ansichts Manipulation Befehle, wie Zoom, Pan und Ansichts Manipulationen mit der Maus, funktionieren
in einem Papierbereich Layout etwas anders im Vergleich zum Modell Bereich (mit festen
Ansichtsfenstern).
Wenn Sie im Papierbereich arbeiten (kein Ansichtsfenster ausgewählt), werden Ansichts Manipulations
Befehle immer auf das vollständige Papierbereichs Layout durchgeführt.
Wenn Sie im Papierbereich Ansichtsfenster arbeiten (Modellbereich mit fließenden Ansichtsfenstern),
werden Ansichts Manipulations Befehle auf das aktuell aktive Ansichtsfenster bezogen. Außer, wenn die
Anzeige des aktuellen Papierbereichs Ansichtsfensters gesperrt ist, dann werden Ansichts Manipulations
Befehle wieder auf das vollständige Papierbereichs Layout durchgeführt.
ANMERKUNG
Es ist nicht möglich, die Anzeige eins Papierbereich Layouts zu drehen. Ansichts
Rotations Befehle sind nur in Ansichtsfenstern deren Anzeige nicht gesperrt ist
verfügbar.
109
Benutzerhandbuch
Einstellen der Layer Sichtbarkeit in Papierbereichs Ansichtsfenstern
1.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wenn der Papierbereich Ihr aktueller Arbeitsbereich ist: Doppelklicken Sie innerhalb des
Ansichtsfensters, um dieses aktuell zu schalten.

Wenn der Modell Bereich mit fließenden Ansichtsfenster Ihr aktueller Arbeitsbereich ist: Klicken
Sie innerhalb eines Ansichtsfensters, um es aktuell zu schalten.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Layer... Knopf auf der Objekteigenschaften Werkzeugleiste.

Wählen Sie Layer... im Menü Einstellungen.

Geben Sie LAYER in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Das Fenster Zeichnungs Explorer - Layer wird geöffnet.
3.
In der Spalte Akt. AF (Aktuelles Ansichtsfenster) klicken Sie auf die Layer die Sie frieren wollen.
Das getaut Icon ( ) wir durch das gefroren Icon ( ) ersetzt.
(Optional) Klicken Sie nochmals auf das Icon um einen gefrorenen Layer zu tauen.
4.
Wählen Sie das Zeichnungs Explorer - Layer Fenster.
5.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4 um die Layersichtbarkeit eines anderen
Papierbereichs Ansichtsfensters zu ändern.
Einstellen der Skalierung eines Papierbereichs Ansichtsfensters
1.
Wechseln Sie in den Papierbereich.
(Siehe unter Wechseln zwischen Modellbereich und Papierbereich)
2.
Klicken Sie auf die Ansichtsfenster Grenzen.
Die Eigenschaften des Ansichtsfensters werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste angezeigt.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie eine Skalierung aus der Standard Skalierungen Liste.

Geben Sie einen Skalierungsfaktor in das Feld Benutzerdefinierte Skalierung ein.
Die Anzeige des Ansichtsfensters wird im Bezug auf die Layoutgröße skaliert.
4.
(Optional) Wenn nötig, passen Sie die Skalierung des Ansichtsfensters neu an.
5.
Stellen Sie die Anzeige gesperrt Eigenschaft auf Ja.
ANMERKUNG In einem gesperrten Ansichtsfenster ist es unmöglich zu:
110

Zoomen oder Panen

Die Skalierung zu verändern
Anzeigen der Zeichnung
Layouts
In Bricscad können Sie mehrere Layouts für eine einzelne Zeichnung erstellen. Jedes Layout entspricht
einem Blatt Papier. Für jedes Layout können Sie den Druckbereich, die Druckskalierung, den
Linienbreitenfaktor, Stiftzuweisungen festlegen und zusätzliche Ansichtfenster, Bemaßungen, Planköpfe
und andere layoutspezifische Geometrie einfügen. Die Objekte, die Sie in einem Layout im Papierbereich
platzieren, erscheinen nicht im Modellbereich.
Jedes Layout benötigt mindestens ein Layout Ansichtsfenster. Ansichtsfenster können alle oder einen Teil
der Objekte der Zeichnung der Modellbereiches darstellen. Jede Zeichnung kann bis zu 255 Layouts
enthalten.
Um neue Layouts einzufügen können Sie diese entweder selbst definieren oder Sie können ein Layout
aus einer anderen Zeichnung (Vorlage (. Dwt-Datei), Zeichnung (. Dwg-Datei), Zeichnung oder
Austausch (. Dxf-Datei)) importieren.
Erstellen eines neuen Layouts
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Layout Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Neues Layout Taste (

Wählen Sie Layout > Neues Layout im Menü Einfügung.

Geben Sie layout in die Befehlszeile ein und drücken die Eingabetaste, danach geben Sie N und
drücken die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Geben Sie einen Layout Namen ein: <Layout1>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Geben Sie einen eindeutigen Namen für das Layout ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Name kann bis zu 255 Zeichen lang sein und kann Buchstaben, Zahlen, das Dollar-Zeichen
($), Bindestriche (-) und Unterstriche (_) oder eine Kombination aus diesen enthalten.
Klicke mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um den vorgegebenen
Namen zu akzeptieren (z. B.: Layout1).
Die neue Layout Registerkarte wurde hinzugefügt.
3.
Erstellen Sie mindestens ein Ansichtsfenster. (Für weitere Informationen sehen Sie unter Erzeugen
eines neuen Ansichtsfenster in einem Layout nach.)
Kopieren von Layouts
1.
Rechter Mausklick auf die Registerkarte Layout, die Sie kopieren möchten.
Ein Kontext Menü wird angezeigt.
2.
Wählen Sie Kopieren im Kontext Menü.
In der Befehlszeile wird angezeigt:: Geben Sie einen neuen Layout Namen ein:
3.
Geben Sie einen neuen Namen in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Eine Kopie des ausgewählten Layouts wird eingefügt.
Importieren von Layouts
1.
Rechter Mausklick auf die Model Registerkarte oder einem der Layout-Registerkarten.
Ein Kontext Menü wird angezeigt.
2.
Wählen Sie Aus Vorlage... im Kontext Menü.
Das Dialogfenster Wähle Vorlage aus Datei wird geöffnet.
3.
Navigieren Sie zu der Zeichnung, aus der Sie die Layouts importieren möchten.
4.
Klicken Sie auf die Öffnen Taste auf dem Wähle Vorlage aus Datei Dialog.
Der Dialog Layout(s) einfügen wird geöffnet.
111
Benutzerhandbuch
5.
Wählen Sie das/die Layout(s), die Sie importieren möchten.
Drücken und halten Sie die Strg-Taste gedrückt, um mehrere Layouts auszuwählen.
6.
Klicken Sie auf die OK-Taste auf dem Layout(s) einfügen Fenster.
Die ausgewählten Layouts werden importiert.
Umbenennen von Layouts
1.
Rechter Mausklick auf die Layout Registerkarte die Sie umbenennen möchten.
Ein Kontext Menü wird angezeigt.
2.
Wählen Sie Umbenennen im Kontext Menü.
Das Dialogfenster Layout umbenennen wird geöffnet.
3.
Geben Sie einen neuen eindeutigen Namen in das Feld Name des Dialogs Layout umbenennen ein.
4.
Klicken Sie auf die OK-Taste im Layout umbenennen Dialog.
Anordnen von Layout Registerkarten
1.
Rechter Mausklick auf die Layout Registerkarte die Sie verschieben möchten.
Ein Kontext Menü wird angezeigt.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


3.
Wählen Sie Nach rechts verschieben.
Wählen Sie Nach links verschieben.
Zum Verschieben der ausgewählten Layout Registerkarte führen Sie einen der folgenden Schritte
aus:


Wählen Sie die Anzahl der Registerkarten Positionen.
Wählen Sie Zum letzten Layout verschieben oder Zum ersten Layout verschieben.
Löschen eines Layouts
1.
Rechter Mausklick auf die Layout Registerkarte die Sie verschieben möchten.
Ein Kontext Menü wird angezeigt.
2.
Wählen Sie Löschen im Kontext Menü.
Das gewählte Layout wird gelöscht.
112
Objekte erzeugen
Zeichnungsobjekte Übersicht
In einer Zeichnung können Sie eine Vielzahl von unterschiedlichen Objekttypen erzeugen.
Zeichnungsobjekte können sehr einfach sein, wie Linien, Kreise, Bögen, Punkte und Strahlen, oder
komplex wie Polylinien, Splines und Solids. Außer 2D-Objekten können Sie in Bricscad auch 3DOberflächen oder 3D-Körper erzeugen.
Ebenso bietet Ihnen Bricscad eine Vielzahl von Werkzeugen für das Hinzufügen von Texten, Schraffuren
und Bemaßungen in Ihrer Zeichnung.
Um ein Objekt zu erzeugen, haben Sie die Wahl zwischen der der Auswahl der Befehle im Menü
Zeichnen, der Verwendung der Werkzeugleisten 2D Zeichnen, 3D Zeichnen und Volumenkörper, sowie
das Eingeben von Befehlen in die Befehlszeile.
Wenn Sie Werkzeuge oder Zeichnungs-Befehle verwenden, fordert Sie das Programm auf,
Koordinatenpunkte wie Endpunkte oder Einfügepunkte einzugeben. Sie können Punkte oder Abstände
entweder durch die Verwendung der Maus oder durch Eintippen von Werten in die Befehlszeile eingeben.
Wenn Sie zeichnen, wird Ihnen in Bricscad ein Eingabeaufforderungsfenster angezeigt, das zusätzliche
Optionen für die Objekterstellung, je nach Typ des Objektes, anbietet.
Neue Objekte werden auf dem aktuellen Layer, mit der aktuellen Farbe, Linientyp und Linienstärke
erzeugt.
Objekt Erzeugungs Einstellungen
Übersicht
Die folgenden Einstellungen steuern die Anzeige und/oder das Erzeugen von Objekten.
Name
Befehl
Beschreibung
Ausfüll Modus
FÜLLEN
FILLMODE
Aktuelle Objektfarbe
FARBE
Anzeige der
Linienstärke
LWDISPLAY
Steuert, ob Linienstärken in Modell oder Layout Registerkarten
dargestellt werden sollen.
Vorgabe Linienstärke
LWDEFAULT
Legt fest, wie die Vorgabe Linienstärke sein soll (in hundertstel
Millimeter).
Linienstärke Einheiten
LWUNITS
Legt die Einheiten, in denen die Linienstärken dargestellt werden
sollen fest.
Aktuelle Objekt
Linienstärke
CELWEIGHT
Legt die Linienstärke für neue Objekte fest.
Aktueller Objekt
Linientyp Skalierung
CELTSCALE
Legt fest, wie bei aktuellen Objekten der Linientyp SkalierungsFaktor sein soll.
Linientyp-Maßstab
LTSCALE
Stellt den globalen Linienstil Faktor ein.
Aktueller Objekt
Linientyp
CELTYPE
Legt den Linientyp für neue Objekte fest.
Aktueller Layer
CLAYER
Einstellung des aktuellen Layer.
Definiert, ob Mehrfachlinien, Bänder, Volumen, alle Schraffuren
(auch Solid gefüllte) und Breite Polylinien ausgefüllt werden.
Legt die Farbe für neue Objekte fest.
Die aktuellen Eigenschaften werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste und in der Werkzeugleiste
Objekteigenschaften angezeigt.
113
Benutzerhandbuch
Bricscad Eigenschaften Leiste
Werkzeugleiste Objekteigenschaften: 1. Layer 2. Farbe 3. Linientyp 4. Linienstärke
Ausfüll Modus
Definiert, ob Multilinien, Bänder, Solids, Schraffuren (einschließlich der Füllung Solid) und breite
Polylinien gefüllt sind. Wenn der Ausfüll Modus auf Aus geschaltet ist, werden bei allen gefüllten Objekten
nur die Umgrenzungslinien angezeigt und gedruckt.
Wenn Sie die Füllung Solid ausschalten, können Sie die Zeit verringern, die es dauert, um eine
Zeichnung anzuzeigen oder zu drucken.
Polylinie
FÜLLEN Ein
FÜLLEN Aus
114
Ring
Band
Solid
Modifizieren von Objekten
Einstellen des Ausfüll Modus
1.
2.
Um den Ausfüll Modus Ein / Aus zu schalten, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Füllen im Menü Einstellungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Füllen (

Geben Sie FÜLLEN oder FILLMODE und dann T + Eingabetaste in der Befehlszeile ein.
) in der Werkzeugleiste Einstellungen.
Um das Ansichtsfenster zu regenerieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Regenerieren im Menü Ansicht aus.

Klicken Sie auf das Werkzeug Regenerieren (

Geben Sie REGEN in der Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
ANMERKUNG
) in der Werkzeugleiste Neuzeichnen/Regen.
Wenn mehrere Ansichtsfenster geöffnet sind, klicken Sie auf das Werkzeug
Regenerieren Alles (
) in der Werkzeugleiste Neuzeichnen/Regen um alle
Ansichtsfenster gleichzeitig zu regenerieren.
Überprüfung für die Einstellungen des Ausfüll Modus
Um zu überprüfen, ob der Ausfüll Modus gegenwärtig ein- oder ausgeschaltet ist, führen Sie einen der
folgenden Schritte aus:

Geben Sie FÜLLEN oder FILLMODE in der Befehlszeile ein.
Der gegenwärtige Status des Ausfüll Modus wird Ihnen in der Klammer angezeigt.

Überprüfen Sie den Werkzeugknopf Füllen in der Werkzeugleiste Einstellungen.
Wenn der Werkzeugknopf Füllen gedrückt ist, ist der Ausfüll Modus aktiv:
Wenn der Werkzeugknopf Füllen nicht gedrückt ist, ist der Ausfüll Modus deaktiviert:
Objektfarbe
Eine Objektfarbe legt fest, wie ein Objekt angezeigt und gedruckt wird. Objekte werden mit der aktuellen
Farbe erstellt.
Sie können zwischen 255 Index Farben wählen, oder eine True Color definieren.
Index Farbe
Index Farbe verwendet zur Darstellung eine 8-Bit-Farbdefinition, so sind bis zu 256 verschiedene Farben
möglich.
Jede Index Farbe hat eine eindeutige Nummer von 1 bis 255. Sieben der Farben können auch durch den
Namen verwendet werden: Rot (1), Gelb (2), Grün (3), Cyan (4), Blau (5), Magenta (6) und
Schwarz/Weiß (7). Die Index Farbe 7 wird bei einem weißen Bildschirmhintergrund schwarz und bei
einem schwarzen Bildschirmhintergrund weiß angezeigt. Die Index Farbe 7 wird schwarz gedruckt.
Die zwei zusätzlichen Farbeigenschaften sind VonLayer und VonBlock. Bei diesen Farbeinstellungen
nimmt das Objekt entweder die Farbe des Layers an, auf dem es liegt, oder die Farbe des Blocks, in dem
es enthalten ist. VonLayer ist die Farbnummer 256 und VonBlock ist die Farbnummer 0. In allen Befehlen
bei welchen Sie eine Farbe verwenden, können Sie VonLayer und VonBlock oder ebenso die Nummern
256 und 0 angeben.
115
Benutzerhandbuch
Farbe VonLayer:
Objekte, welche die Farbe VonLayer haben nehmen die Farbe ihrer Layer an. Dies erlaubt Ihnen die
Farbe dieser Objekte zu ändern, indem Sie die Farbe des Layers einstellen.
Farbe VonBlock:
Objekte, welche die Farbe VonBlock haben, werden mit der Indexfarbe 7 gezeichnet (weiß oder schwarz,
in Abhängigkeit von der Hintergrundfarbe des Zeichenfensters). Wenn diese Objekte in eine
Blockdefinition eingefügt werden, nehmen die Objekte die Farbe des Blocks an.
ANMERKUNG
Ob Objekte auch die Index Farbe beim Drucken verwenden, hängt von der Farbtabelle
(CTB) oder Stiltabelle (STB), die für das Drucken verwendet wird, ab. Nur wenn in der
CTB oder STB die Einstellung Farbe auf Benutze Objekt Farbe eingestellt ist, ist die
gedruckte Farbe an die Objektfarbe angepasst.
Dialogfenster Index Farbe
1.
Farben 10 - 249
2.
Farben 1 - 9
3.
Farben 250 - 255
4.
Aktuelle Farbe
5.
Feld Farbnummer
6.
Knopf "Farbe von Block"
7.
Knopf "Farbe von Layer"
116
Modifizieren von Objekten
True Color
True Color verwendet zur Darstellung eine 24-Bit-Farbdefinition, so sind 16 777 216 verschiedene Farben
möglich.
Die Anzahl der Bits definiert die Farbschattierung der Pixel, die sogenannte Bit-Tiefe. True Color ist auch
bekannt als 24-bit Farbe. Manche neuen Grafikprogramme bieten auch den Modus 32-bit Farbe an. Die
zusätzlichen Byte werden als Alpha Kanal bezeichnet und dienen für Informationen zur Steuerung und für
Spezialeffekte.
True Colors verwendet die Farbdefinition RGB (Rot, Grün, Blau). Jeder dieser Parameter hat eine
Begrenzung von 0 bis 255. Die RGB Definition für Schwarz ist (0,0,0), die RGB Definition für Weiß ist
(255,255,255).
ANMERKUNG
In Zeichnungen, in welchen für die Plotkonfiguration eine Stil Tabelle (STB) verwendet
wird, werden Objekte mit der Farbe True Color nur in dieser Farbe gedruckt, wenn die
Farbe in der Definition der STB-Datei auf Benutze Objekt Farbe eingestellt ist.
In Zeichnungen, in welchen eine Farb Tabelle (CTB) für die Plotkonfiguration verwendet
wird, werden Objekte mit der Farbe True Color immer in dieser Farbe gedruckt.
Dialogfeld True Color
1.
Farbauswahlfenster
2.
Farbindikator
3.
Helligkeitsregler
4.
Aktuelle Farbe
5.
Felder für Farbparameter
117
Benutzerhandbuch
Einstellen der aktuellen Objektfarbe
1.
2.
Um das Dialogfenster Farbe wählen zu öffnen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie in das Feld Farbe der Werkzeugleiste Objekteigenschaften, und wählen Sie Farbe
wählen.

Klicken Sie auf den Knopf Farbe wählen (

Klicken Sie in der Bricscad Eigenschaften Leiste auf Farbe, wählen Sie dann Farbe wählen in der
Auswahlliste aus.

Machen Sie einen Doppelklick auf das Feld Farbe in der Status Leiste.

Geben Sie Farbe in der Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
(Option) Um eine der Index Farben auszuwählen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


3.
4.
) in der Werkzeugleiste Einstellungen.
Klicken Sie auf eines der farbigen Felder.
Geben Sie die Nummer der Farbe in das Feld Farbnummer ein.
(Option) Um eine True Color Farbe zu definieren, klicken Sie auf die Registerkarte True Color im
Dialogfeld Farbe wählen, führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie in das Farbauswahlfenster.

Setzen Sie dann die Parameter in den Feldern Farbparameter.
Klicken Sie auf den Knopf OK, um die Eingaben zu bestätigen.
Auswählen einer benannten Farbe
Um die Objektfarbe auf eine der benannten Farben zu setzen, führen Sie einen der folgenden Schritte
aus:

Wählen Sie eine Farbe aus dem Feld Farbe aus der Werkzeugleiste Objekteigenschaften aus.

Wählen Sie eine Farbe aus dem Flyout Farbe in der Werkzeugleiste Einstellungen aus.

Klicken Sie in der Eigenschaften Leiste auf Farbe, wählen Sie dann eine Farbe aus der
Auswahlliste aus.

Machen Sie einen Rechtsklick auf das Feld Farbe in der Status Leiste, wählen Sie dann aus dem
Kontext Menü eine Farbe aus.
Linienstärke
Die Linienstärke bestimmt, wie dick oder dünn ein Objekt auf dem Bildschirm erscheint oder gedruckt
wird.
Die folgenden Linienstärken sind verfügbar: VonLayer, VonBlock, Vorgabe und viele zusätzliche
Linienstärken in Millimeter oder Zoll, abhängig von den Einstellungen der Linienstärke Einheiten
(LWUNITS).
Die Linienstärken können nicht auf Ebenen, Punkten, TrueType Schriften und Rasterbilder angewendet
werden.
Neue Objekte werden unter Verwendung der aktuellen Linienstärke gezeichnet.
Linienstärke VonLayer:
Wenn Sie ein Objekt erzeugen, wird es unter Verwendung der aktuellen Linienstärke erstellt. In der
Grundeinstellung ist die aktuelle Linienstärke für neue Objekte VonLayer. Dies bedeutet, dass die
Linienstärke des Objektes durch den aktuellen Layer bestimmt wird. Wenn Sie VonLayer festgelegt haben
und die Linienstärke des Layers ändern, werden alle Linienstärken der Objekte auf diesem Layer
geändert.
118
Modifizieren von Objekten
Linienstärke VonBlock:
Objekte, bei welchen bei ihrer Erzeugung die Linienstärke VonBlock verwendet wird, werden mit der
Linienstärke VORGABE erzeugt, bis sie in einen Block eingebunden werden. Die Objekte übernehmen die
Linienstärke des Blocks, wenn sie als Block in eine Zeichnung eingefügen.
Vorgabe Linienstärke:
Die Vorgabe Linienstärke wird in der Einstellung Vorgabe Linienstärke (LWDEFAULT) gespeichert.
Objekte, die mit der Vorgabe Linienstärke erzeugt wurden, werden erst verändert, wenn die Einstellung
für die Vorgabe Linienstärke geändert wird.
ANMERKUNG Für Objekte, für die eine Index Farbe verwendet wird, werden die Linienstärken nur
gedruckt, wenn in der Farb Tabelle (CTB) oder in der Plot Stil Tabelle (STB) für die
Linienstärke die Einstellung "Benutze Objekt Strichstärke" gewählt ist. Ansonsten wird die
Linienstärke durch die Objektfarbe oder den Plotstil definiert.
Objekte, die mit einer True Color Farbe erstellt werden, verwenden beim Drucken immer
die Objektlinienstärke.
Einstellen der aktuellen Linienstärke
1.
(Option) In der Bricscad Eigenschaften Leiste wählen Sie Linienstärke.
Vergewissern Sie sich, dass kein Objekt ausgewählt ist.
Wählen Sie eine Linienstärke aus der Auswahlliste.
2.
(Option) Klicken Sie in der Werkzeugleiste Objekteigenschaften auf den Pfeil nach unten, neben
dem Feld Linienstärke, wählen Sie dann in der Auswahlliste eine Linienstärke aus.
119
Benutzerhandbuch
Definieren der Linienstärken-Einstellungen
1.
Wählen Sie Einstellungen im Menü Einstellungen.
2.
Wählen Sie die Einstellungskategorie Zeichnung (
3.
Erweitern Sie die Unterkategorie Anzeige/Sichtweise.
4.
Erweitern Sie die Einstellungsgruppe Linienstärke.
5.
(Option) Wählen Sie die Einstellung Vorgabe Linienstärke (LWDEFAULT), wählen Sie dann eine
Linienstärke aus der Auswahlliste aus.
6.
(Option) Wählen Sie die Einstellung Anzeige der Linienstärke (LWDISPLAY), dann aktivieren Sie das
Kontrollkästchen, um die Anzeige der Linienstärke einzuschalten.
7.
(Option) Wählen Sie die Einstellung Linienstärke Einheiten (LWUNITS), dann wählen Sie Millimeter
oder Zoll.
8.
Schließen Sie den Dialog Einstellungen.
ANMERKUNG
)
Sie können die Anzeige der Linienstärke ebenso in der Statusleiste ein- oder
ausschalten.
Linientyp
Objekt Linientyp
Mit den verschiedenen Linientypen können Sie in einer Zeichnung den Linien unterschiedliche
Bestimmungen zuweisen. Ein Linientyp besteht aus einem sich wiederholenden Muster aus Punkten,
Strichen oder Leerzeichen. Linientypen bestimmen die Darstellung von Objekten sowohl auf dem
Bildschirm, als auch beim Drucken. Bei der Grundeinstellung enthält jede Zeichnung mindestens drei
Linientypen: CONTINUOUS, VonLayer und VonBlock. Ihre Zeichnung kann auch eine unbegrenzte Anzahl
von zusätzlichen Linientypen enthalten. Die Linientypdefinitionen sind in der Zeichnung gespeichert.
Neue Linientypen können aus einer anderen Zeichnung importiert, oder aus einer Linientyp-Datei (z. B.
iso.lin oder default.lin) geladen werden.
Neue Objekte werden unter Verwendung der aktuellen Linienstärke gezeichnet.
120
Modifizieren von Objekten
Linientyp VonLayer:
Objekte mit dem Linientyp VonLayer nehmen den Linientyp ihres Layers an. Bei diesen Objekten können
Sie einfach den Linientyp ändern, indem Sie den Linientyp des Layers ändern.
Linientyp VonBlock:
Objekte, die mit dem Linientyp VonBlock erzeugt werden, werden mit dem Linientyp CONTINUOUS,
gezeichnet bis diese in einen Block umgewandelt werden. Die Objekte übernehmen dann die
Linientypeinstellungen des Blocks, wenn diese in eine Zeichnung eingefügt werden.
Linientyp-Maßstab
Alle Linientypen, außer dem Linientyp CONTINUOUS, bestehen aus Linien, einer Leerzeile und Punkten,
zusammengesetzt zu einer Vielzahl von Mustern. Komplexe Linientypen können auch Texte oder Formen
enthalten. Bei der Linientypdefinition wird die Länge der Linien und Leerzeichen in Zeichnungseinheiten
festgelegt. Um den Linientyp korrekt anzuzeigen, muss dieser durch Skalieren an die Einheiten Ihrer
Zeichnung angepasst werden. Der Linientypskalierfaktor ist durch die Einstellung des Linientyp-Maßstabs
(LTSCALE) definiert. Bricscad setzt am Anfang und am Ende einer Linie, Polylinie, eines Bogens oder
eines Splines immer einen Strich. Die Linientypmuster sind also immer zentriert, so dass beide Enden
eines Objektes immer gleich aussehen.
Wenn Linientypen skaliert werden, gibt es im Paperbereich ein Problem. Ein Linientyp, der im
Modellbereich richtig aussieht, sieht möglicherweise im Papierbereich falsch aus. Dieses Problem kann
durch die Einstellung Papierbereich Linientyp Skalierung (PSLTSCALE) gelöst werden. Wenn die
Einstellung PSLTSCALE auf 0 oder Aus gesetzt ist, werden Linientypen im Modellbereich sowie im Layout
gleich skaliert. Wenn die Einstellung PSLTSCALE auf 1 oder Ein gesetzt ist, wird für die Linientypen im
Layout die Skalierung des Ansichtsfensters verwendet.
Linientypen werden normalerweise von Kontrollpunkt zu Kontrollpunkt erzeugt. Polylinien mit sehr nahe
beieinander liegenden Kontrollpunkten werden als eine durchgehende Linie dargestellt, wenn das Muster
des Linientyps nicht zwischen zwei aufeinander folgende Kontrollpunkte passt. Die Einstellung für die
Polylinien Erzeugung (PLINEGEN) löst diese Problem: Wenn die Einstellung auf 1 gesetzt ist, wird der
Linientyp vom Anfang bis zum Ende gezeichnet, anstatt von einem Kontrollpunkt zum nächsten.
Dieselbe Polylinie erzeugt mit PLINEGEN Ein (links) und Aus (rechts).
121
Benutzerhandbuch
Einstellen des aktuellen Linientyps
1.
(Option) In der Bricscad Eigenschaften Leiste wählen Sie Linientyp.
Vergewissern Sie sich, dass kein Objekt ausgewählt ist.
Wählen Sie einen Linientyp aus der Auswahlliste aus
2.
(Option) Klicken Sie in der Werkzeugleiste Objekteigenschaften auf den Pfeil nach unten, neben
dem Feld Linientyp, wählen Sie dann in der Auswahlliste einen Linientyp aus.
3.
(Option) Machen Sie einen Rechtsklick auf das Feld Linientyp in der Statusleiste, wählen Sie dann im
Kontext Menü einen Linientyp aus.
Hinzufügen eines neuen Linientyps
1.
(Option) In der Bricscad Eigenschaften Leiste wählen Sie Linientyp.
Vergewissern Sie sich, dass kein Objekt ausgewählt ist.
2.
Wählen Sie Laden... aus der Auswahlliste aus.
122
Modifizieren von Objekten
Das Dialogfenster Lade Linientypen öffnet sich.
3.
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Datei im Dialogfenster Lade Linientypen um einen andere
Linientyp-Datei (*.lin) zu laden.
4.
Wählen Sie einen Linientyp aus, klicken Sie dann auf den Knopf OK.
Der Linientyp ist nun geladen.
Einstellen des Linientyp-Maßstabs
1.
Wählen Sie in der Bricscad Eigenschaften Leiste, die Einstellung Linientyp-Maßstab.
Vergewissern Sie sich, dass kein Objekt ausgewählt ist.
2.
Geben Sie einen neuen Wert in das Feld Linientyp-Maßstab ein.
ANMERKUNG
Da die meisten Linientypen in Inch definiert sind, ist es empfehlenswert, die
Linientypskalierung bezogen auf Ihre Zeichnungseinheiten gleich auf 1 Inch zu setzten.
Wenn Sie mm als Ihre Zeichnungseinheiten verwenden, setzen Sie den LinientypMaßstab auf 25,4 bei cm auf 2,54 und wenn Sie Meter verwenden auf 0,0254
123
Benutzerhandbuch
Einstellen des globalen Linientyp-Maßstabs
1.
Wählen Sie Einstellungen im Menü Einstellungen.
2.
Wählen Sie die Einstellungskategorie Zeichnung (
3.
Erweitern Sie die Unterkategorie Objekterstellung.
4.
Wählen Sie die Einstellung für den Globalen Linientyp-Maßstab (LTSCALE).
5.
Geben Sie einen neuen Wert in das Feld für den Globalen Linientyp-Maßstab ein, drücken Sie dann
die Eingabetaste.
Die Zeichnung wird regeneriert.
6.
Schließen Sie das Dialogfenster Einstellungen.
ANMERKUNG
124
)
Der globale Linientyp-Maßstab muss in Bezug auf den Plotmaßstab eingestellt werden.
Wenn Sie z. B. im Maßstab 1:50 plotten möchten, setzen Sie die Einstellung LTSCALE
auf den Wert 50. Denken Sie daran, die Einstellung für den Linientyp-Maßstab im
Papierbereich (PSLTSCALE) auf Aus zu setzen, wenn die Linientypen im Papierbereich
und im Modellbereich gleich skaliert sein sollen.
Modifizieren von Objekten
Aktueller Layer
Wenn Sie neue Objekte erstellen, werden diese auf dem aktuellen Layer gezeichnet. Um neue Objekte
auf verschiedenen Layern zu zeichnen, müssen Sie jeweils den entsprechenden Layer zum aktuellen
Layer machen.
Einstellen des aktuellen Layers
1.
(Option) Wählen Sie in der Bricscad Eigenschaften Leiste Layer.
Vergewissern Sie sich, dass kein Objekt ausgewählt ist.
Wählen Sie einen Layer aus der Auswahlliste.
2.
(Option) In der Werkzeugleiste Objekteigenschaften klicken Sie auf den Pfeil nach unten im Feld
Layer , dann wählen Sie einen Layer in der Auswahlliste.
3.
(Option) Machen Sie einen Rechtsklick auf das Feld Layer in der Statusleiste, dann wählen Sie aus
dem Kontext Menü einen Layer aus.
125
Benutzerhandbuch
Zeichnen von 2D Objekten
Übersicht
Alle Werkzeuge zum Erstellen von 2D Objekten finden Sie entweder in der Werkzeugleiste 2D zeichnen
oder im Menü Zeichnen.
Werkzeugleisten
Flyouts 2D zeichnen:
Linie - Strahl - Unendliche Linie
Polylinie - Umgrenzungs-Polylinie - Spline – Skizze
Rechteck - Polygon (3 Methoden) - Band - Ring - Solid Revisions Wolke
126
Menü
Modifizieren von Objekten
Symbol
Werkzeug
Name
Tastatureingabe
Beschreibung
Linie
LINIE
Strahl
STRAHL
Zeichnet vom Startpunkt
unendlich lange Linie.
Unendliche Linie
KLINIE
Zeichnet vom Startpunkt in beide Richtungen eine
unendlich lange Linie.
Polylinie
PLINIE
Zeichnet eine Polylinie,
gebogener Segmente.
UmgrenzungsPolylinie
GPOLY
UMGRENZUNG
Zeichnet eine Polylinie, die dem eingeschlossenen
Bereich um den markierten Punkt entspricht.
Spline
SPLINE
Erstellt einen neuen Spline oder ändert eine vorhandene
Polylinie.
Skizze
SKIZZE
Zeichnet Linien, so als würden Sie einen Stift benutzen.
Kreis
KREIS
Zeichnet einen Kreis.
Bogen
BOGEN
Zeichnet einen Bogen.
Ellipse
ELLIPSE
Zeichnet eine Ellipse.
Elliptischer
Bogen
ELLIPSE
Zeichnet einen elliptischen Bogen.
Rechteck
RECHTECK
Zeichnet ein Rechteck.
Polygon
POLYGON
Zeichnet ein Polygon.
Band
BAND
Zeichnet Linien in einer bestimmten Breite.
Ring
RING
Zeichnet einen Ring.
Solid
SOLID
Zeichnet eine gefüllte Linie (Solids).
Revisions Wolke
REVWOLKE
Punkt
PUNKT
Zeichnet eine Linie.
in
eine
einschließlich
Richtung
gerader
eine
und
Erzeugt eine Polylinie oder aneinanderhängende Bögen
um eine Wolke zu bilden.
Zeichnet eine Punkt.
Linien
Eine Linie besteht aus zwei Punkten: Einem Startpunkt und einem Endpunkt. Durch die Verwendung des
Befehls Linie können Sie eine Reihe von zusammenhängenden Linien zeichnen, aber jede Linie besteht
aus einem eigenen Linienobjekt.
Zeichnen von Linien
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Linie (

Wählen Sie Linie im Menü Zeichnen.

Geben Sie Linie in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Geben Sie L in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
127
Benutzerhandbuch
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Eingabetaste für letzten Punkt/Folgen/<Beginn der
Linie>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Definieren Sie den Startpunkt.
Die Linie erscheint dynamisch.
3.
Definieren Sie den Endpunkt.
Die Linie wird gezeichnet und die folgende Linie erscheint dynamisch, beginnend am Endpunkt der
ersten Linie.

Durch die Verwendung des Orthogonal Modus oder der Polar Spur können Sie die Länge der Linie
direkt in die Befehlszeile eingeben.

Durch die Verwendung der Objekt Fang Spur können Sie den Endpunkt in Bezug auf den
Startpunkt und jeden bestehenden Punkt in der Zeichnung positionieren.
Das Eingabeaufforderungsfenster wechselt:
4.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 3, um eine Reihe von zusammenhängenden Linien zu zeichnen.
Wenn Sie die zweite Linie zeichnen, sind die Optionen im Eingabeaufforderungsfenster:
Nach der dritten Linie sind die Optionen im Eingabeaufforderungsfenster:
5.
Machen Sie einen Rechtsklick, um das Zeichnen der Linien zu beenden.
6.
(Option) Machen Sie einen Rechtsklick, um das Linienzeichnen erneut zu starten.
128
Modifizieren von Objekten
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
Der letzte Punkt des vorherigen Befehls wird als Anfangspunkt für
die Linie verwendet.
Eingabetaste
Schließt den Befehl Linie.
Folgen
Die Linie wird als Erweiterung des zuvor gezeichneten Objektes
erzeugt. Wenn dies ein Bogen war, so wird die Linie als Tangente
zum Bogen gezeichnet, beginnend am Ende der Bogens.
W
Winkel
Geben Sie den Winkel für die nächste Linie ein. Positive Winkel
werden gegen den Uhrzeigersinn von der positiven x-Achse aus
gemessen.
In der Grundeinstellung folgt die Option Länge.
L
Länge
Geben Sie die Länge für die nächste Linie ein.
H
Schließen
Z
Zurück
R
Beenden
E
Verbindet den Endpunkt der letzten Linie mit dem Anfangspunkt der
ersten Linie und schließt den Befehl Linie ab.
Macht die vorherige Aktion rückgängig.
Schließt den Befehl Linie.
Strahlen
Ein Strahl ist eine Linie, die mit einem Punkt beginnt und im Unendlichen endet. Da Strahlen im
Unendlichen enden, werden sie durch die Zeichnungsgrenzen nicht beeinflusst. Die einfachste Methode
einen Strahl zu zeichnen ist es, einen Startpunkt zu wählen und dann die Richtung zu definieren.
Strahlen und Unendliche Linien werden manchmal auch als Konstruktionslinien bezeichnet.
Zeichnen von Strahlen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Strahl (

Wählen Sie Strahl im Menü Zeichnen.

Geben Sie Strahl in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Unendlicher Strahl:
WinkelHalbierende/Horizontal/Vertikal/Winkel/Parallel/<Strahlbeginn>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Definieren Sie den Startpunkt.
Der Strahl erscheint dynamisch.
3.
Definieren Sie die Richtung des Strahls.
Der nächste Strahl erscheint dynamisch.
4.
(Option) Um mehrere Strahlen mit dem gleichen Startpunkt zu zeichnen, definieren Sie einfach
weitere Richtungen.
5.
Machen Sie einen Rechtsklick, um das Zeichnen der Strahlen zu beenden.
129
Benutzerhandbuch
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
H
Horizontal
Der Strahl wird parallel zur
Koordinatensystems gezeichnet.
x-Achse
des
aktuellen
V
Vertikal
Der Strahl wird parallel zur
Koordinatensystems gezeichnet.
y-Achse
des
aktuellen
Der Strahl wird in einem bestimmten Winkel gezeichnet. Sie
können den Winkel auf zwei Arten definieren:
W
geben Sie den Winkel in die Befehlszeile ein
Winkel
definieren Sie den Winkel durch das Anklicken von zwei
Punkten in der Zeichnung
Der Strahl wird senkrecht zu einem bestehenden Objekt
gezeichnet. Der Startpunkt des Strahls ist der Mittelpunkt des
gewählten Objektes.
WH
WinkelHalbierende Entity: The ray is drawn perpendicular to an existing entity.
The startpoint of the ray is the midpoint of the selected entity.
Sie werden aufgefordert, die Seite des gewählten Objektes zu
wählen, auf der der Strahl erzeugt werden soll.
P
Parallel
H
Abbrechen
Der Strahl
gezeichnet.
bestimmten
Objektes zu
zeichnen.
wird parallel zu einem bestehenden Objekt
Sie werden aufgefordert, den Strahl mit einem
Abstand und eine Seite eines bestehenden
erzeugen, oder den Strahl durch einen Punkt zu
Schließt den Befehl Polylinie.
Unendliche Linien
Eine unendliche Linie ist eine Linie, die durch einen Punkt und einen Winkel definiert ist und in beide
Richtungen in das Unendliche verläuft. Da unendliche Linien im Unendlichen enden, werden sie durch die
Zeichnungsgrenzen nicht beeinflusst. Die einfachste Methode einen Strahl zu zeichnen ist es, einen
Startpunkt zu wählen und dann die Richtung zu definieren.
Strahlen und unendliche Linien werden manchmal auch als Konstruktionslinien bezeichnet.
Zeichnen von unendlichen Linien
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Unendliche Linie (

Wählen Sie Unendliche Linie im Menü Zeichnen.

Geben Sie klinie in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Unendliche Linie:
WinkelHalbierende/Horizontal/Vertikal/Winkel/Parallel/<Punkt entlang Linie>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
130
Modifizieren von Objekten
2.
Definieren Sie den Startpunkt der unendlichen Linie.
Die unendliche Linie erscheint dynamisch.
3.
Definieren Sie die Richtung der unendlichen Linie.
Die nächste unendliche Linie erscheint dynamisch.
4.
(Option) Um mehrere unendliche Linien mit dem gleichen Startpunkt zu zeichnen, definieren Sie
einfach weitere Richtungen.
5.
Machen Sie einen Rechtsklick, um das Zeichnen der unendlichen Linie zu beenden.
6.
(Option) Machen Sie einen Rechtsklick, um das Linienzeichnen erneut zu starten.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
H
Horizontal
Die unendliche Linie wird parallel zur x-Achse des aktuellen
Koordinatensystems gezeichnet.
V
Vertikal
Die unendliche Linie wird parallel zur y-Achse des aktuellen
Koordinatensystems gezeichnet.
Die unendliche Linie wird in einem bestimmten Winkel
gezeichnet. Sie können den Winkel auf zwei Arten definieren:
W
Winkel
geben Sie den Winkel in die Befehlszeile ein
definieren Sie den Winkel durch das Anklicken von zwei
Punkten in der Zeichnung
WH
Die unendliche Linie wird senkrecht zu einem bestehenden
Objekt gezeichnet. Der Anfangspunkt der unendlichen Linie ist
WinkelHalbierende der Mittelpunkt des gewählten Objektes. Sie werden
aufgefordert, eine Seite des gewählten Objektes zu wählen,
auf der die unendliche Linie erzeugt werden soll.
P
Parallel
H
Abbrechen
Die unendliche Linie wird parallel zu einem bestehenden
Objekt gezeichnet. Sie werden aufgefordert, die unendliche
Linie mit einem bestimmten Abstand und eine Seite eines
bestehenden Objektes zu erzeugen, oder den Strahl durch
einen Punkt zu zeichnen.
Schließt den Befehl Polylinie.
131
Benutzerhandbuch
Polylinien
Eine Polylinie ist eine offene oder geschlossene Folge von zusammenhängenden Linien- oder
Bogensegmenten, die wie ein einzelnes Objekt behandelt werden. Jedes Segment einer Polylinie kann
eine bestimmte Breite haben, die entweder auf die Länge des Segmentes gleich bleibt oder sich
verändert. Wenn Sie eine Polylinie bearbeiten, können Sie die gesamte Polylinie verändern oder nur
einzelne Segmente.
Breite der Polylinie Null
konstant Breite Polylinie
Polylinie mit unterschiedlichen Breiten
ANMERKUNG
Wenn der Ausfüll Modus ausgeschaltet ist, werden alle gefüllten Objekte, wie breite
Polylinien und Solids, als Umgrenzung angezeigt und gedruckt.
Zeichnen von Polylinien
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Polylinie (

Wählen Sie Polylinie im Menü Zeichnen.

Geben Sie plinie in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Geben Sie PL in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE für letzten Punkt/Folgen/<Beginn der
Polylinie>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
132
Definieren Sie den Startpunkt der Polylinie.
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
Modifizieren von Objekten
3.
Definieren Sie den zweiten Punkt der Polylinie.
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
4.
(Option) Um weitere gerade Segmente hinzuzufügen, wiederholen Sie Schritt 3.
5.
(Option) Um Bogensegmente zu zeichnen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie ein K ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Wählen Sie Bögen zeichnen im Eingabeaufforderungsfenster.
Das Eingabeaufforderungsfenster wechselt:
Ein Bogensegment wird dynamisch angezeigt. Der Bogen schließt als Tangente an das vorherige
Liniensegment an.
6.
Definieren Sie den Endpunkt des Bogens.
7.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 6, um weitere Bogensegmente zu zeichnen.
8.
(Option) Um Liniensegmente zu zeichnen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
9.

Geben Sie ein L ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Wählen Sie Linien zeichnen im Eingabeaufforderungsfenster.
Definieren Sie den Endpunkt des Liniensegmentes.
10. Machen Sie einen Rechtsklick, oder wählen Sie Abbrechen im Eingabeaufforderungsfenster, um den
Befehl zu beenden.
11. (Option) Machen Sie einen Rechtsklick, um das Linienzeichnen erneut zu starten.
133
Benutzerhandbuch
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
Der letzte Punkt, den Sie beim vorherigen Zeichnenwerkzeug
erzeugt haben, wird als Startpunkt des ersten Segmentes
verwendet.
Eingabetaste
Schließt den Befehl Polylinie.
A
Bögen
zeichnen
Wenn Sie das Zeichnen einer Linie beginnen, wird als erstes
Segment ein Bogen gezeichnet.
Wenn Sie einen Bogen zeichnen, definieren Sie den Winkel für das
erste Bogensegment.
W
Winkel
H
Schließen
Schließt die Polylinie, wenn Sie Linien zeichnen.
SC
Schließen
Schließt die Polylinie, wenn Sie einen Bogen zeichnen.
M
Mittelpunkt
R
Abstand
Dann werde Sie aufgefordert, ob Sie entweder den Endpunkt,
Mittelpunkt oder Radius des Bogens (*) eingeben möchten.
Wenn Sie einen Bogen zeichnen, definieren Sie den Mittelpunkt des
Bogensegmentes.
Sie werden aufgefordert, ob Sie Winkel, Länge oder Endpunkt des
Bogens (*) eingeben möchten.
Wenn Sie Linien zeichnen, definieren Sie die Länge des nächsten
Segments.
In der Voreinstellung folgt die Option Winkel.
134
Modifizieren von Objekten
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
Wenn Sie Bögen zeichnen, definieren Sie die Richtung für ein
gerades Segment.
R
E
Richtung
Folgen
Sie werden aufgefordert, den Endpunkt des Bogens zu definieren.
Diese Option erlaubt es Ihnen, beim Zeichnen von Bögen Linien zu
zeichnen, wenn der Endpunkt des Bogens in der definierten Richtung
liegt.
Das Segment wird als eine Erweiterung des zuvor gezeichneten
Objekts oder Segments erzeugt. Wenn dies ein Bogen war, wird das
Segment tangential zum Bogen erzeugt und beginnt am Endpunkt
des Bogens.
Definieren Sie eine neue Breite für die Polyliniensegmente. Die
Breite wird doppelt so breit wie die Tastatureingabe, ausgedrückt in
Zeichnungseinheiten.
H
Halbbreite
L
Linien
zeichnen
Sie werden aufgefordert, zuerst die Startbreite und dann die
Endbreite zu definieren. Die aktuelle Breite wird zwischen zwei
Richtungspfeilen angezeigt. Um die aktuelle Breite zu akzeptieren,
drücken Sie die Eingabetaste. In der Voreinstellung ist die Endbreite
gleich der Startbreite.
Wenn
Sie
Bögen
Liniensegmenten.
zeichnen,
beginnt
das
Zeichnen
von
Definieren Sie eine neue Breite für die Polyliniensegmente. Die
Breite
ist
gleich
der
Tastatureingabe,
ausgedrückt
in
Zeichnungseinheiten.
B
Breite
Sie werden aufgefordert, zuerst die Startbreite und dann die
Endbreite zu definieren. Die aktuelle Breite wird zwischen zwei
Richtungspfeilen angezeigt. Um die aktuelle Breite zu akzeptieren,
drücken Sie die Eingabetaste. In der Voreinstellung ist die Endbreite
gleich der Startbreite.
Wenn Sie Bögen
Bogensegmentes.
zeichnen,
definieren
Sie
den
Radius
des
R
Radius
Sie werden aufgefordert, den Winkel (*) oder den Endpunkt des
Bogens zu definieren. Wenn Sie die Definition des Winkels gewählt
haben, werden Sie aufgefordert, die Richtung der Sehne zu
definieren.
P
Zweiter
Punkt
Wenn Sie Bögen zeichnen, werden die Bögen durch einen definierten
Punkt gezeichnet. Dieser Punkt ist KEIN Kontrollpunkt der Polylinie.
Z
Zurück
Löscht das letzte Segment.
R
Beenden
Schließt den Befehl Polylinie.
(*) Um diese Option zu wählen, geben Sie den Großbuchstaben ein und drücken Sie dann die
Eingabetaste.
Erzeugen einer Umgrenzungs-Polylinie
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Umgrenzungs-Polylinie (

Wählen Sie Umgrenzungs-Polylinie im Menü Zeichnen.

Geben Sie Umgrenzung in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.
Das Dialogfenster Umgrenzung öffnet sich.
135
Benutzerhandbuch
2.
)
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Neue Umgrenzung setzen (
Das Dialogfenster Umgrenzung schließt sich.
Wählen Sie die Umgrenzungsobjekte in der Zeichnung, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Das Dialogfenster Umgrenzung öffnet sich.
3.
Klicken Sie auf den Knopf Picke Punkte in Umgrenzungen (
Das Dialogfenster schließt sich.
4.
Klicken Sie in den Bereich, wo Sie die Umgrenzungs-Polylinie erzeugen möchten: Punkt 1 im Bild
unten.
5.
Die Umgrenzungs-Polylinie erscheint als gestrichelte Linie.
6.
(Option) Klicken Sie weitere Punkte, um mehrere Umgrenzungs-Polylinien zu erzeugen.
7.
Machen Sie einen Rechtsklick, um die Polylinie(n) zu akzeptieren.
Das Dialogfenster Umgrenzung öffnet sich wieder.
136
) im Dialogfenster Umgrenzung.
Modifizieren von Objekten
8.
Klicken Sie auf OK im Dialogfenster Umgrenzung.
Die Polylinie(n) ist (sind) erzeugt.
ANMERKUNG

Wenn Sie die Umgrenzungsobjekte schon vor dem Start des Werkzeugs
Umgrenzungs-Polylinie.. ausgewählt haben, können Sie den Auswahlsatz durch
Drücken der Taste Neu (

) in Schritt 2 aktivieren.
Wenn Sie -Umgrenzung (vergessen Sie nicht das "Minuszeichnen") in die
Befehlszeile eingeben, werden Sie aufgefordert in den Bereich zu klicken, in
welchem die Polylinie(n) erzeugt werden soll(en), machen Sie dann sofort einen
Rechtsklick (es wird kein Dialogfenster geöffnet), um die Polylinie(n) zu erzeugen.
Splines
Ein Spline ist eine offene oder geschlossenen glatte Kurve, die aus einer Folge von Punkten definiert ist.
Mit Splines können Sie geschwungene Formen erzeugen, die Sie mit Polylinien nicht zeichnen können.
Zeichnen von Splines
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Spline (

Wählen Sie Spline im Menü Zeichnen.

Geben Sie Spline in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Erster Punkt für Spline:
2.
Definieren Sie den ersten Punkt des Splines.
3.
Definieren Sie den zweiten Punkt des Splines.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Schließen/Anpassungstoleranz/<Nächster Punkt>:
Ein Dialogfenster wird angezeigt.
4.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 3 um weitere Punkte zu erzeugen.
5.
Machen Sie einen Rechtsklick, um das Hinzufügen weiterer Punkte zu beenden.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Starttangentenpunkt wählen:
137
Benutzerhandbuch
Eine dynamische Linie, die immer tangential zum Startpunkt des Splines ist, wird angezeigt.
6.
Klicken Sie, um die Kurve des Splines zu definieren.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Tangente für Endpunkt eingeben:
Eine dynamische Linie, die immer tangential zum Endpunkt des Splines ist, wird angezeigt.
7.
Klicken Sie, um den Befehl Spline abzuschließen.
8.
(Option) Machen Sie einen Rechtsklick, um das Linienzeichnen erneut zu starten.
ANMERKUNG
138
Die rote Linie oben im Bild zeigt die Polylinie durch die Kontrollpunkte des Splines.
Modifizieren von Objekten
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
H
Schließen
Erzeugt einen geschlossenen Spline. In diesem Fall wird der
Befehl
Spline
nach
dem
Definieren
des
Starttangentenpunktes abgeschlossen.
Anpassungstoleranz
In der Voreinstellung verläuft der Spline durch alle
Kontrollpunkte. Wenn Sie einen Spline zeichnen, können Sie
dies durch das Definieren der Anpassungstoleranz ändern.
Der Wert der Anpassungstoleranz bestimmt, wie nahe der
Spline an den definierten Punkten verläuft. Z. B bedeutet der
Wert (0) der Anpassungstoleranz, dass der Spline durch alle
Kontrollpunkte verläuft. Ein Wert von 0.01 bedeutet, dass
der Spline durch den Anfangs- und Endpunkt verläuft, aber
bei den dazwischenliegenden Kontrollpunkten einen Abstand
von 0.01 Zeichnungseinheiten hat.
E
Abbrechen
Beschreibung
Beendet den Befehl Spline ohne einen Spline zu erzeugen.
Freihand Skizze
Eine Freihand Skizze besteht aus einer Folge von geraden Liniensegmenten, die entweder als ein
einzelnes Objekt oder als Polylinie erzeugt werden. Bevor Sie mit dem Erzeugen einer Freihand Skizze
beginnen können, müssen Sie die Länge bzw. die Schrittweite für die Segmente bestimmen. Je kleiner
die Segmente sind, umso genauer können Sie skizzieren, aber kleine Segmente bedeuten eine
Vergrößerung der Dateigröße.
Nachdem Sie die Länge eines Segmentes definiert haben, wechselt das Fadenkreuz zu einem Stift. Die
skizzierte Linie wird während des Zeichnens noch nicht in die Zeichnung "geschrieben".
Ob mit dem Werkzeug Skizze die Folge der Segmente als einzelne Linien oder als Polylinie erzeugt wird,
wird durch die Einstellung Skizzen Poly (skpoly) bestimmt. Wenn die Einstellung skpoly auf Ein
geschaltet ist, erzeugt das Werkzeug Skizze eine Polylinie.
Erzeugen einer Freihand Skizze
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Skizze (

Wählen Sie Skizze im Menü Zeichnen.

Geben Sie Skizze in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Freihand: Länge der Segmente <aktuelle Länge>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Länge der Segmente zu definieren:



Drücken Sie die Eingabetaste, um die aktuelle Länge zu akzeptieren.
Geben Sie einen neuen Wert in die Befehlszeile ein.
Definieren Sie die Länge grafisch, indem Sie zwei Punkte im Zeichnungsfenster klicken.
Der neue Wert ist in der Einstellung Skizze gespeichert.
3.
Klicken Sie, um das Skizzieren zu beginnen (Stift unten). Das Fadenkreuz wechselt in einen Stift
( ). In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE drücken, um den Vorgang zu
beenden /Stift auf /Beenden /Löschen ein /Verbinden /Gerade zum Cursor /In Zeichnung
schreiben/(Skizzieren ...):
139
Benutzerhandbuch
Ein Eingabeaufforderungsfenster wird angezeigt:
4.
Bewegen Sie den Cursor, um zu skizzieren.
Die skizzierte Linie wird in der Farbe grün angezeigt.
5.
(Option) Machen Sie einen Mausklick, um das Skizzieren anzuhalten (Stift oben), durch erneutes
klicken können Sie mit dem Skizzieren fortfahren (Stift unten).
6.
Machen Sie einen Rechtsklick, um die Freihand Skizze zu erzeugen.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
Schaltet um zwischen dem Werkzeug Stift (
Löschen (
) und dem Werkzeug
).
R
Löschen
ein/aus
H
Mit Ende
verbinden
Nach dem Löschen von Segmenten, springt der Cursor an das letzte
Segment um fortzufahren.
Z
Schreiben,
dann
fortsetzen
Die bis hierher gezeichneten Skizzenlinien werden erzeugt, dann wird
der Befehl Skizze fortgeführt.
Wenn das Werkzeug Löschen aktiv ist, verschieben Sie den Cursor
über der Linie der Skizze, um die Segmente zu löschen. Da das
Werkzeug Löschen die Linie der Skizze nicht aufbrechen kann,
beginnen Sie immer am Anfangs- oder Endpunkt eine Linie zu
löschen.
S
Schaltet um zwischen Stift auf (Cursor kann ohne Zeichnen
verschoben werden) und Stift unten (Segmentee werden gezeichnet).
S
Direkt am Cursor: Verbindet den Endpunkt des letzten Segments mit
der aktuellen Position des Cursors, wenn der Stift unten ist.
Eingabetaste
Beenden
Erzeugt Linien einer Freihand Skizze und schließt das Werkzeug
Skizze.
Kreise
Die einfachste Methode einen Kreis zu zeichnen ist es, den Mittelpunkt und den Radius zu definieren.
Weitere Methoden um Kreise zu zeichnen finden, Sie im Untermenü Kreis im Menü Zeichnen.
140
Modifizieren von Objekten
Das allgemeine Verfahren einen Kreis zu zeichnen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Kreis (

Geben Sie Kreis in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Geben Sie ein K in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt:
2Punkte/3Punkte/RadTanTan/Bogen/Mehrfach/<Kreismittelpunkt>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
2.
Definieren Sie den Mittelpunkt des Kreises.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Durchmesser/<Radius> <aktueller Radius>:
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Drücken Sie die Eingabetaste, um den aktuellen Radius zu akzeptieren.
Geben Sie einen neuen Wert für den Radius ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
Klicken Sie in das Zeichnungsfenster, um den Radius grafisch zu bestimmen.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
2P
2 Punkte
Zeichnet einen Kreis, indem Sie zwei Punkte für den
Durchmesser definieren.
3P
3 Punkte
Zeichnet einen Kreis aus drei definierten Punkten.
RTT
RadTanTan
A
Bogen in Kreis
umwandeln.
Wandelt einen Bogen in einen Kreis um.
M
Mehrere Kreise
Erzeugt mehrere Kreise mit derselben Größe.
D
Durchmesser
Esc
Abbrechen
Zeichnet einen Kreis tangential zu zwei Objekten und einem
definierten
Radius.
Die
Tangenten
können
Linien,
Polyliniensegmente, Bögen oder Kreise sein.
Zeichnet einen Kreis mit Mittelpunkt und Durchmesser.
Abbrechen des Befehls Kreis.
141
Benutzerhandbuch
Bearbeiten eines Kreises
1.
Wählen Sie einen Kreis aus.
Die Eigenschaften des Kreises werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste angezeigt.
2.
Geben Sie einen neuen Wert für Mittelpunkt, Radius, Durchmesser, Umfang oder Fläche in das
jeweilige Feld ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
3.
Drücken Sie die Esc-Taste, um das Bearbeiten des Kreises zu beenden.
Bögen
Die einfachste Methode, um einen Kreisbogen zu zeichnen ist es, drei Punkte zu definieren: Den
Startpunkt, einen zweiten Punkt und den Endpunkt.
Weitere Methoden um Bögen zu zeichnen, finden Sie im Untermenü Bogen im Menü Zeichnen.
Das allgemeine Verfahren einen Bogen zu zeichnen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Bogen (

Geben Sie Bogen in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Geben Sie ein B in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE für letzten
Punkt/Mittelpunkt/Folgen/<Beginn des Bogens>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
142
Modifizieren von Objekten
2.
Definieren Sie den Startpunkt des Bogens.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt:
Winkel/Mittelpunkt/Richtung/Endpunkt/RAdius/<Zweiter Punkt>:
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
3.
Definieren Sie den zweiten Punkt des Bogens.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Endpunkt:
4.
Definieren Sie den Endpunkt des Bogens.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
Zeichnen eines Bogens, indem Sie zuerst den Mittelpunkt, dann den
Startpunkt definieren und dann zwischen den folgenden Möglichkeiten
wählen:
Endpunkt (Grundeinstellung)
eingeschlossener Winkel (Option)
M
Mittelpunkt
E
Folgen
Esc
Abbrechen
Länge der Sehne (Option)
Zeichnet einen Bogen tangential zu einer vorher gezeichneten Linie
oder einem zuvor gezeichnetem Polyliniensegment. Der Bogen
beginnt am Endpunkt der Linie oder des Polyliniensegmentes.
Abbruch des Befehls Bogen.
Die folgenden Optionen sind verfügbar, nachdem Sie den ersten Punkt des Bogens definiert haben:
Definieren Sie den eingeschlossenen Winkel, wählen Sie dann
zwischen der folgenden Möglichkeiten:
Endpunkt (Grundeinstellung)
W
Winkel
den Mittelpunkt (Option)
143
Benutzerhandbuch
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
Definieren Sie den Mittelpunkt, wählen Sie dann zwischen den
folgenden Möglichkeiten:
Endpunkt (Grundeinstellung)
eingeschlossener Winkel (Option)
M
Mittelpunkt
R
Richtung
Länge der Sehne (Option)
Definieren Sie die Richtung der Tangente im Startpunkt des Bogens,
dann definieren Sie den Endpunkt.
Definieren Sie den Endpunkt, wählen Sie dann zwischen den
folgenden Möglichkeiten:
Mittelpunkt (Grundeinstellung)
eingeschlossener Winkel (Option)
Richtung der Tangente im Startpunkt des Bogens (Option)
E
Ende
Radius (Option)
Definieren Sie den Radius, wählen Sie dann zwischen der folgenden
Möglichkeiten:
Endpunkt (Grundeinstellung)
144
R
Radius
Esc
Abbrechen
eingeschlossener Winkel (Option)
Abbruch des Befehls Bogen.
Modifizieren von Objekten
Bearbeiten eines Bogens
1.
Wählen Sie einen Bogen aus.
Die Eigenschaften des Bogens werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste angezeigt.
2.
Geben Sie einen neuen Wert für Mittelpunkt, Radius, Startwinkel oder Endwinkel ein, drücken Sie
dann die Eingabetaste.
3.
Drücken Sie die Esc-Taste, um das Bearbeiten des Bogens zu beenden.
Ellipsen
Die grundlegende Methode eine Ellipse zu zeichnen ist es, zuerst die Endpunkte einer der Ellipsenachsen
zu definieren und dann den Abstand für die halbe Länge der zweiten Achse zu bestimmen. Die Endpunkte
der ersten Achse bestimmen die Richtung der Ellipse. Die längere Achse der Ellipse wird als Hauptachse
bezeichnet und die kürzere Achse der Ellipse wird als Nebenachse bezeichnet. In welcher Reihenfolge Sie
die Achsen definieren, spielt keine Rolle. Das Programm bestimmt die Haupt- und Nebenachse basierend
auf der relativen Länge. Die Hälfte der Hauptachse wird als Hauptradius bezeichnet, die Hälfte der
Nebenachse wird als Nebenradius bezeichnet. Die Verhältniszahl (Nebenradius dividiert durch den
Hauptradius) bestimmt die Exzentrizität der Ellipse. Ein Kreis ist eine Ellipse mit der Verhältniszahl von 1.
Weitere Methoden Ellipsen zu zeichnen, finden Sie im Untermenü Ellipse im Menü Zeichnen.
Die Variable Polylinien Ellipse bestimmt, ob eine echte Ellipse oder eine Polylinie als Ellipse erzeugt wird.
Wenn die Variable auf Ein geschaltet ist, wird die Ellipse als geschlossene Polylinie erzeugt, wenn die
Variable auf Aus geschaltet ist, wird eine echte Ellipse erzeugt.
Der Unterschied zwischen einer echten Ellipse und einer Ellipse aus einer Polylinie wird sichtbar, wenn
Sie die Ellipse auswählen. Eine echte Ellipse besitzt fünf Griffe: den Mittelpunkt und die Endpunkte der
Achsen. Eine Ellipse aus einer geschlossenen Polylinie besteht aus Bogensegmenten.
Eine echte Ellipse (links) und eine Ellipse aus einer Polylinie (rechts).
145
Benutzerhandbuch
ANMERKUNG
Da Ellipsen nicht für die Umgrenzung von externen Referenzen oder für Ansichtsfenster
im Papierbereich verwendet werden können, müssen Sie für diesen Zweck eine Ellipse
bestehend aus einer Polylinie verwenden.
Einstellen der Variable Polylinien Ellipse
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie in die Befehlszeile pellipse ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Im Dialogfenster Einstellungen gehen Sie auf Zeichnung > Zeichnen > Objekterstellung >
Andere Elemente.
Das allgemeine Verfahren eine Ellipse zu zeichnen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Ellipse (

Geben Sie Ellipse in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Geben Sie EL in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bogen/Mitte/<Erstes Ende der Ellipsenachse>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
2.
Definieren Sie das erste Ende der Ellipsenachse.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Zweites Ende der Achse:
3.
Definieren Sie das zweite Ende der Ellipsenachse.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Drehen/<Andere Achse>:
Ein Eingabeaufforderungsfenster wird angezeigt:
4.
Definieren Sie die Hälfte der Länge der anderen Ellipsenachse.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
A
Bogen
M
Mittelpunkt
D
Drehung
Esc
Abbrechen
146
Beschreibung
Erzeugt einen Elliptischen Bogen.
Zuerst definieren Sie den Mittelpunkt der Ellipse, dann definieren Sie
den Endpunkt der ersten Achse und die Länge der Hälfte der zweiten
Achse.
Definiert die Drehung um die erste Achse.
Bricht den Befehl Ellipse ab.
Modifizieren von Objekten
ANMERKUNG
Wenn die Variable Polylinien Ellipse auf Aus gestellt ist, ist die Option Bogen nicht
verfügbar.
Bearbeiten einer Ellipse
1.
Wählen Sie eine Ellipse aus.
Die Eigenschaften der Ellipse werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste angezeigt.
2.
Geben Sie einen neuen Wert für den Mittelpunkt, Haupt Radius, Neben Radius, Radius Verhältnis,
Startwinkel oder Endwinkel in die jeweiligen Felder ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
3.
Drücken Sie die Esc-Taste, um das Bearbeiten der Ellipse zu beenden.
Elliptische Bögen
Ein elliptischer Bogen ist ein Teil einer Ellipse. Die grundlegende Methode einen elliptischen Bogen zu
zeichnen ist es, die Endpunkte einer Achse der Ellipse zu definieren und dann die halbe Länge der
zweiten Achse zu bestimmen. Dann definieren Sie den Start- und Endwinkel für den Bogen, gemessen
vom Mittelpunkt der Ellipse in Beziehung zu ihrer Hauptachse.
Weitere Methoden, um elliptische Bögen zu zeichnen, finden Sie im Untermenü Ellipse im Menü
Zeichnen.
Das allgemeine Verfahren einen elliptischen Bogen zu zeichnen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Elliptischer Bogen (

Starten Sie den Befehl Ellipse unter Verwendung der Option Bogen.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Mitte/<Erstes Ende der Ellipse>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
2.
Definieren Sie das erste Ende der Ellipsenachse.
In der Befehlszeile wir folgendes angezeigt: Zweites Ende der Achse:
3.
Definieren Sie das zweite Ende der Ellipsenachse.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Drehen/<Andere Achse>
Ein Eingabeaufforderungsfenster wird angezeigt:
147
Benutzerhandbuch
4.
Definieren Sie die Länge der Hälfte der anderen Ellipsenachse.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Parameter/<Startwinkel des Bogens>:
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
5.
Definieren Sie den Startwinkel des elliptischen Bogens.
Wenn Sie das Fadenkreuz bewegen, wird der elliptische Bogen dynamisch gezeichnet.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Parameter/Eingeschlossen/<End Winkel>:
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
6.
Definieren Sie den Endwinkel des elliptischen Bogens.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
M
Mittelpunkt
D
Drehung
Beschreibung
Zuerst definieren Sie den Mittelpunkt der Ellipse, dann
definieren Sie den Endpunkt der ersten Achse und die Länge der
Hälfte der zweiten Achse.
Definiert die Drehung um die erste Achse.
Erzeugt einen elliptischen Bogen
Parameter der Ellipsengleichung.
P
Parameter
durch
Definieren
der
Die Ellipsengleichung lautet:
p(u) = c + a * cos(u) = b * sin(u)
c = Mittelpunkt der Ellipse; a = Hauptachse; b = Nebenachse
E
Eingeschlossener
Winkel
Esc
Abbrechen
Winkel zwischen dem Radiusvektor des Startpunktes und dem
Radiusvektor des Endpunktes eines elliptischen Bogens.
Beendet den Befehl Elliptischer Bogen.
Bearbeiten eines elliptischen Bogens
1.
148
Wählen Sie einen elliptischen Bogen aus.
Die Eigenschaften des elliptischen Bogens werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste angezeigt.
Modifizieren von Objekten
2.
Geben Sie einen neuen Wert für den Mittelpunkt, Haupt Radius, Neben Radius, Radius Verhältnis,
Startwinkel oder Endwinkel in die jeweiligen Felder ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
3.
Drücken Sie die Taste Esc, um das Bearbeiten des elliptischen Bogens zu beenden.
Rechtecke
Ein Rechteck wird als geschlossene vierseitige Polylinie erzeugt. Ein Rechteck wird durch das Definieren
zweier gegenüberliegender Ecken gezeichnet. Sofern nicht eine Option für die Drehung gewählt ist, sind
die Seiten des Rechtecks immer parallel zur x- und y-Achse des aktuellen Koordinatensystems.
Zeichnen von Rechtecken
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Rechteck (

Wählen Sie Rechteck im Menü Zeichnen.

Geben Sie Rechteck in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann Eingabetaste.

Geben Sie rec in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt:
Fase/Erhebung/Abrunden/Drehen/Quadrat/Objekthöhe/Breite/<Erste Ecke des Rechtecks wählen>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Definieren Sie die erste Ecke des Rechtecks.
Wenn Sie den Cursor bewegen, wird das Rechteck dynamisch angezeigt.
3.
Definieren Sie die gegenüberliegende Ecke des Rechtecks.
Das Rechteck wird erzeugt.
4.
(Option) Machen Sie einen Rechtsklick um weitere Rechtecke zu erzeugen.
ANMERKUNG
Da ein Rechteck als geschlossene Polylinie erzeugt wird, haben Rechtecke eine
Richtung. Die Richtung einer geschlossenen Polylinie ist positiv, wenn sie gegen den
Uhrzeigersinn gezeichnet ist und negativ wenn sie im Uhrzeigersinn gezeichnet ist. Ein
Rechteck hat die Richtung gegen den Uhrzeigersinn, wenn beide, die X- und die YKoordinate des zweiten Punktes größer oder kleiner als die Koordinaten des ersten
Punktes sind (= die Verschiebung des Cursors ist positiv oder negativ entlang der xund y-Achse). Rechtecke haben die Richtung im Uhrzeigersinn, wenn die X- oder YKoordinate der zweiten Punktes größer oder kleiner als die X- oder Y-Koordinate des
ersten Punktes ist (= die Verschiebung des Cursors ist positiv entlang der x-Achse und
negativ entlang der y-Achse und umgekehrt).
Die Option Richtung wechseln des Werkzeugs Polylinie bearbeiten wechselt die Richtung
einer Polylinie.
149
Benutzerhandbuch
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
H
Fase
Zeichnet ein Rechteck, dessen Ecken gleich abgeschrägt (gefast)
sind.
Sie werden aufgefordert, eine Länge für die Fase einzugeben.
E
Abrunden
Zeichnet ein Rechteck, dessen Ecken gleich abgerundet sind.
Sie werden aufgefordert, den Radius für die Rundung einzugeben.
Gedreht
Zeichnet
ein
gedrehtes
Rechteck.
Wenn die zweite Ecke definiert ist, werden Sie aufgefordert, den
Drehwinkel in die Befehlszeile einzugeben oder grafisch zu
bestimmen.
D
S
Quadrat
Beschreibung
Zeichnet ein Quadrat. Verwenden Sie den Ortho Modus, um ein
Quadrat parallel zur x-Achse zu zeichnen.
Quadrate können auch als ein vierseitiges Polygon gezeichnet
werden.
Zeichnet ein Rechteck mit einer bestimmten Erhebung.
Alle Rechtecke werden grundsätzlich mit einer Verschiebung von 0
(Null) von der xy-Ebene gezeichnet, solange bis Sie eine Erhebung
eingeben.
E
Erhebung
O
Objekthöhe
B
Breite der
Linie
Definiert die Breite der Polylinie für die vier Segmente.
Esc
Abbrechen
Bricht den Befehl Rechteck ab.
Definiert die Objekthöhe für die rechteckige Polylinie.
Rechtecke: Erhebung = 0 (links), Objekthöhe = 50 (mitte), Erhebung = 50 (rechts)
ANMERKUNG Wenn der Ausfüll Modus ausgeschaltet ist, werden alle gefüllten Objekte, wie breite
Polylinien und Solids, als Umgrenzung angezeigt und gedruckt.
Polygone
Polygone sind geschlossene Polylinien bestehend aus mindestens drei und höchstens 1.024 gleichlangen
Seiten.
In Bricscad können Sie durch die Verwendung der folgenden Methoden Polygone erzeugen:

Mitte - Kontrollpunkt: Definieren Sie zuerst den Mittelpunkt und dann den Kontrollpunkt (=
Radius des Umkreises).
150

Mitte - Seite: Definieren Sie zuerst den Mittelpunkt, dann den Mittelpunkt einer Seite (= Radius
des Innkreises).

Kante: Definieren Sie die Seitenlänge des Polygons.
Modifizieren von Objekten
Erzeugen von Polygonen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Flyout Rechteck der

Klicken Sie auf das Werkzeug Polygon, Mitte - Scheitel (
Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Wählen Sie Polygon im Menü zeichnen.

Geben Sie Polygon in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Mehrfach/Breite der Linie/<Anzahl der Seiten><4>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Definieren Sie die Anzahl der Seiten, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Festlegen durch:
Kontrollpunkte/<Polygonmittelpunkt>:
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
3.
Definieren Sie den Polygonmittelpunkt.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Festlegen durch: Kontrollpunkt/<Mittelpunkt der
Seite>:
Das Eingabeaufforderungsfenster ändert sich:
4.
Definieren Sie einen Kontrollpunkt des Polygons.
Das Polygon wird erzeugt.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
B
Breite der Linie
Definiert die Breite der Linie für alle Segmente des Polygons.
M
Mehrere
Polygone
Zeichnet mehrere gleiche Polygone. Wenn das Polygon erzeugt
wurde, werden Sie aufgefordert, die Mittelpunkte der anderen
Polygone zu definieren. Diese Option ist bei der Verwendung der
Methode Ecke nicht verfügbar.
E
Ecke angeben
Verwendet die Methode Ecke.
K
Kontrollpunkt
angeben
Verwendet die Methode Mitte - Scheitel.
S
Seite angeben
Verwendet die Methode Mitte - Seite.
Abbrechen
Bricht den Befehl Polygon ab.
Esc
ANMERKUNG
Wenn der Ausfüll Modus ausgeschaltet ist, werden alle gefüllten Objekte, wie breite
Polylinien und Solids, als Umgrenzung angezeigt und gedruckt.
151
Benutzerhandbuch
Bänder
Bänder sind 4-seitige gefüllte Objekte, die mit zwei parallelen Seiten erzeugt werden. Wenn Sie eine
Reihe von Bändern erzeugen, werden diese als L zueinander verbunden.
Erzeugen von Bändern
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Band (

Wählen Sie Band im Menü Zeichnen.

Geben Sie Band in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) im Flyout Rechteck der Werkzeugleiste 2D zeichnen.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bandbreite<aktuelle Breite>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Machen Sie einen Rechtsklick, um die aktuelle Breite zu akzeptieren.
Geben Sie eine neue Breite in die Befehlszeile ein.
Definieren Sie die neue Breite grafisch, indem Sie zwei Punkte im Zeichnungsfenster klicken.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bandbeginn:
3.
Definieren Sie den Startpunkt des Bandes.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Nächster Punkt:
4.
Definieren Sie den Endpunkt des ersten Bandes.
Eine Linie markiert die Richtung des ersten Bandes. Die Richtung des zweiten Bandes wird
dynamisch angezeigt.
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


6.
Machen Sie einen Rechtsklick, um das Band zu erzeugen.
Definieren Sie den Endpunkt des nächsten Bandes.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 5, um weitere Bänder hinzuzufügen.
ANMERKUNG
Wenn der Ausfüll Modus ausgeschaltet ist, werden alle gefüllten Objekte, wie
Bänder, als Umgrenzung angezeigt und gedruckt.
Ringe
Ringe sind gefüllte (Solid) Kreise, die aus zwei Segmenten bestehenden, breiten Polylinien erzeugt
werden. Bei der einfachsten Methode einen Ring zu erzeugen, wird zuerst der Innendurchmesser, dann
der Außendurchmesser und dann der Mittelpunkt des Ringes bestimmt. Ist der Innendurchmesser Null,
so wird ein gefüllter Kreis erzeugt.
Zeichnen von Ringen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Flyout Rechteck der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Ring (

Wählen Sie Ring im Menü zeichnen.

Geben Sie Ring in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: 2Punkte/3Punkte/RadTanTan/<Innendurchmesser des
Rings><aktueller Innendurchmesser>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
152
Modifizieren von Objekten
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie um den aktuellen Innendurchmesser zu akzeptieren.
Geben Sie einen neuen Wert für den Innendurchmesser in die Befehlszeile ein.
Definieren Sie den neuen Innendurchmesser grafisch, indem Sie im Zeichnungsfenster zwei
Punkte klicken.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Außendurchmesser des Ringe <aktueller
Außendurchmesser>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie, um den aktuellen Außendurchmesser zu akzeptieren.
Geben Sie einen neuen Wert für den Außendurchmesser in die Befehlszeile ein.
Definieren Sie den neuen Außendurchmesser grafisch, indem Sie im Zeichnungsfenster zwei
Punkte klicken.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Ringmittelpunkt:
4.
Definieren Sie den Mittelpunkt des Ringes.
Der Ring wird erzeugt.
5.
(Option) Definieren Sie den Mittelpunkt eines weiteren Ringes.
6.
Ein Rechtsklick schließt den Befehl Ring ab.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
2P
2 Punkte
Zeichnet einen Ring durch Definieren der Breite und des
Außendurchmessers.
3P
3 Punkte
Zeichnet einen Kreis, indem zuerst die Breite definiert wird,
dann werden Sie aufgefordert, drei Punkte auf der Außenseite
des Ringes zu definieren.
RTT
Radius Tangente
Tangente
Zeichnet einen Ring tangential zu zwei Kreisen oder Kreisbögen.
Sie werden aufgefordert, die Breite und den Außendurchmesser
des Ringes zu definieren.
ANMERKUNG
Beschreibung
Wenn der Ausfüll Modus ausgeschaltet ist, werden alle gefüllten Objekte, wie breite
Polylinien und Solids, als Umgrenzung angezeigt und gedruckt.
153
Benutzerhandbuch
Körper
Ebenen sind rechteckige, quadratische, dreieckige oder vielseitige Flächen, gefüllt mit einer Solidfarbe.
Ebenen in Bricscad sind den Solids in Autocad® gleich zu setzten.®.
Von rechts nach links: vielseitige, rechteckige, quadratische und dreieckige Solids
Erzeugen von Solids
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Flyout Rechteck der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Solid (

Wählen Sie Solid im Menü Zeichnen.

Geben Sie Solid in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Rechteck/Quadrat/Dreieck/<Erster Punkt auf Ebene>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
Definieren Sie den ersten Punkt des Solids.
3.
Definieren Sie den zweiten Punkt des Solids.
4.
Definieren Sie den dritten und vierten Punkt des Solids.
Das Solid wird erzeugt.
5.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 4, um weitere Solids hinzuzufügen.
Eine Reihe von verbundenen Solids wird erzeugt.
6.
Machen Sie einen Rechtsklick, um das Erzeugen von Solids abzuschließen.
Befehls Optionen
Kontext
Menü
Beschreibung
Rechteck
Zeichnet ein rechteckiges Solid. Sie werden aufgefordert, zwei
gegenüberliegende Ecken und den Drehwinkel zu definieren (wie die
Option Drehen im Befehl Rechteck). Sie können eine Reihe von
verbundenen rechteckigen Solids erzeugen.
S
Quadrat
Erzeugt ein quadratisches Solid. Sei werden aufgefordert, zwei
aufeinanderfolgende Ecken des Quadrates zu definieren (wie die
Option Quadrat im Befehl Rechteck). Sie können eine Reihe von
verbundenen quadratischen Solids erzeugen.
D
Dreieck
Zeichnet ein gleichseitiges, dreieckiges Solid. Sie werden aufgefordert,
die Ecken des Dreiecks zu definieren. Sie können eine Reihe von
verbundenen dreieckigen Solids erzeugen.
Tastatureingabe
R
154
Modifizieren von Objekten
ANMERKUNG Wenn der Ausfüll Modus ausgeschaltet ist, werden alle gefüllten Objekte, wie breite
Polylinien und Solids, als Umgrenzung angezeigt und gedruckt.
Revisions Wolke
Eine Revisionswolke ist eine offene oder geschlossene Polylinie, bestehend aus Bögen. Revisionswolken
dienen zum Zweck der Prüfung oder Redlining bestimmter Teile einer Zeichnung, die nochmals geändert
werden sollen.
Bevor Sie mit dem Zeichnen von Revisions Wolken beginnen, müssen Sie die Bogenlänge und den Stil
festlegen.
Zeichnen einer Revisions Wolke
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Revisions Wolke (
zeichnen.

Wählen Sie Revisions Wolke im Menü Zeichnen.

Geben Sie revwolke in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) im Flyout Rechteck der Werkzeugleiste 2D
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Geben Sie den Anfangspunkt ein oder
[Bogenlänge/Objekt/Stil]<Objekt>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
2.
(Option) Um die Bogenlänge zu definieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Bogenlänge im Eingabeaufforderungsfenster.

Geben Sie ein B in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingebetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Minimale Bogenlänge angeben <aktuelle minimale
Länge>:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um die aktuelle minimale
Länge zu akzeptieren.
Geben Sie einen neuen Wert in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Definieren Sie grafisch eine neue minimale Länge, indem Sie zwei Punkte festlegen.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Maximale Bogenlänge angeben<aktuelle maximale
Länge>:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um die aktuelle maximale
Länge zu akzeptieren.
Geben Sie einen neuen Wert in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Definieren Sie grafisch eine neue maximale Länge, indem Sie zwei Punkte festlegen.
155
Benutzerhandbuch
3.
(Option) Um den Stil der Revisions Wolke zu definieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Stil im Eingabeaufforderungsfenster aus.

Geben S in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bogenstil wählen [Normal/Kalligraphie] <aktueller
Stil>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



4.
(Option) Um eine bestehende Polylinie, Bogen oder Kreis in eine Revisions Wolke zu konvertieren,
führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


5.
Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um den aktuellen Stil
akzeptieren.
Wählen Sie einen neuen Stil im Eingabeaufforderungsfenster.
Geben Sie ein N oder C in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Drücken Sie die Eingabetaste, wählen Sie dann das Objekt, das Sie konvertieren möchten aus.
Wählen Sie Objekt im Eingabeaufforderungsfenster aus, wählen Sie dann das Objekt, das Sie
konvertieren möchten aus.
(Option) Um eine Revisions Wolke zu zeichnen, klicken Sie, um den Startpunkt zu definieren und
bewegen Sie den Cursor. Immer wenn die Cursorbewegung größer als die minimale Länge ist, wird
ein Bogen hinzugefügt.
Um den Befehl zu beenden, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Bewegen Sie den Cursor über den Startpunkt, um die Revisions Wolke zu schließen.
Rechtsklick
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Umgekehrte Richtung [Ja/Nein] <Nein>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
6.
156
Um eine Revisions Wolke zu erzeugen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Um die Revisions Wolke zu akzeptieren, machen Sie einen Rechtsklick.

Um die Richtung umzukehren, geben Sie ein J ein oder wählen Sie Ja im
Eingabeaufforderungsfenster aus.

Um den Befehl ohne Erzeugung einer Revisions Wolke zu verlassen, wählen Sie Abbrechen im
Eingabeaufforderungsfenster oder drücken Sie die Esc-Taste.
Modifizieren von Objekten
Revisions Wolken: 1. Normal 2. Kalligraphie 3. Umgekehrte Kalligraphie (basierend auf einem Rechteck)
Punkte
Da ein Punkt dimensionslos ist, sollte ein einzelnes Pixel korrekt am Bildschirm angezeigt werden. Aber
dies ist nur schwer möglich, besonders bei komplexen Zeichnungen. Hierfür können Sie aus einer
Vielzahl von möglichen Anzeigestilen wählen.
Der Punkt Anzeige Stil wird anhand der Einstellung des Punkt Anzeige Modus (PDMODE) gewählt. Die
Größe des Punkt Anzeige Stils wird durch die Einstellung Punkt Anzeige Größe (PDSIZE) gesteuert.
Einstellungen für die Anzeige der Punkte
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Einstellungen.
2.
Erweitern Sie in der Kategorie Zeichnen die Unterkategorie Objekterstellung.
3.
Erweitern Sie die Gruppe Punkte und dann erweitern Sie die Einstellungen für Punkt Anzeige Modus.
157
Benutzerhandbuch
Mögliche Anzeige für Punkte
4.
5.
Setzen der Einstellungen für den Punkt Anzeige Modus:

Wählen Sie einen Stil für die Punktpositionsmarkierung: Punkt, keiner, X oder |

Wählen Sie, um einen Kreis und/oder ein Quadrat hinzuzufügen.
Setzen der Einstellungen für die Punkt Anzeige Größe.


6.
Relativ: Geben Sie 0 (Null) ein, um den Punkt Anzeige Stil auf 5% des Bildschirms zu skalieren.
Absolut: Geben Sie die Größe für den Punkt Anzeige Stil in Zeichnungseinheiten ein.
Schließen Sie den Dialog Einstellungen.
ANMERKUNG
Wenn Sie einen "Punkt" zeichnen müssen, verwenden Sie dazu einen Ring mit einem
Innendurchmesser von Null anstatt eines Punktobjektes.
Zeichnen von Punkten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste 2D zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Punkt (

Wählen Sie Punkt im Menü Zeichnen.

Geben Sie Punkt in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Einstellungen/Mehrfach/<Position für Punkt>:
Ein Kontext Menü wird geöffnet:
158
Modifizieren von Objekten
2.
Definieren Sie die Lage des Punktes.
Der Punkt wird erzeugt.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
S
Punkt
Einstellungen...
Definiert die Einstellungen, wie Punkte dargestellt werden.
M
Mehrfach Punkte
Zeichnet mehrere Punkte.
R
Beenden
H
Abbrechen
Wenn Sie mehrere Punkte Zeichnen, wird das Zeichnen der
Punkte beendet
Bricht den Befehl Punkt ab.
ANMERKUNG Wenn die Einstellung für die Punkt Anzeige Größe auf 0 (Null) gesetzt ist, verwenden Sie
das Werkzeug Regenerieren, um nach dem Zoomen die Anzeige der Punkte wieder mit
5% der Bildschirmgröße darzustellen.
Abdeckungen
Eine Abdeckung ist eine polygonale Fläche, die darunterliegende Objekte durch die aktuelle
Hintergrundfarbe abdeckt. Am häufigsten werden Abdeckungen zur Maskierung von Teilen einer
Zeichnung benutzt. Zum Beispiel, Sie wollen einen Text an einem komplizierten Teil einer Zeichnung
einfügen, dann können Sie eine Abdeckung hinter dem Text anbringen um die Lesbarkeit des Textes zu
verbessern.
Die Option Rahmen des Abdecken Befehls legt fest ob die Kanten von allen Abdeckungs Objekten
dargestellt werden oder nicht.
So erstellen Sie eine Abdeckung durch Punkte
1.
Geben Sie Abdecken in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Rahmen/Polylinie/<Startpunkt>:
2.
Definieren Sie den ersten Punkt der Abdeckung.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Nächster Punkt:
3.
Definieren Sie den zweiten Punkt der Abdeckung.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Zurück<Nächster Punkt>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Definieren Sie den dritten Punkt der Abdeckung.
Geben Sie Z in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder wählen Sie Zurück
im Kontext-Menü, um den zuletzt gegebenen Punkt zu löschen.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Zurück/Schliessen/<Nächster Punkt>:
159
Benutzerhandbuch
5.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Definieren Sie den nächsten Punkt der Abdeckung.

Geben Sie Z in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder wählen Sie Zurück
im Kontext-Menü, um den zuletzt gegebenen Punkt zu löschen.

Geben Sie S in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder wählen Sie
Schließen im Kontext-Menü, um die Abdeckung fertig zu stellen.

Mit rechter Maustaste klicken, um die Abdeckung fertig zu stellen.
Wiederholen Sie Schritt 5, um weitere Punkte für die Abdeckung zu definieren.
So erzeugen Sie eine Abdeckung aus einer Polylinie.
1.
Geben Sie Abdecken in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Rahmen/Polylinie/<Startpunkt>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Polylinie im Kontext Menü.

Geben Sie P in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Wählen Sie eine geschlossene Polylinie:
3.
Wählen Sie eine geschlossene Polylinie aus.
Lösche gewählte Polylinie? Ja/<Nein>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie J in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder wählen Sie Ja im
Kontext-Menü, um die Abdeckung zu erzeugen und die gewählte Polylinie zu löschen.

Drücken Sie dann die Eingabetaste oder wählen Sie Nein im Kontext-Menü, um die Abdeckung
zu erzeugen und die gewählte Polylinie zu erhalten.
So steuern Sie die Anzeige der Kanten einer Abdeckung
1.
Geben Sie Abdecken in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Rahmen/Polylinie/<Startpunkt>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Rahmen im Kontext Menü.

Geben Sie R in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Anzeige Modus eingeben: Ein/<Aus>:
160
Modifizieren von Objekten
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie A in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder wählen Sie Aus im
Kontext-Menü, um die Rahmen aller Abdeckungen in der Zeichnung auszublenden.

Geben Sie E in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder wählen Sie Ein im
Kontext-Menü, um die Rahmen aller Abdeckungen in der Zeichnung einzublenden.
Schraffuren erzeugen
Schraffur Übersicht
Wenn Sie einer Zeichnung Schraffur hinzufügen, füllt Bricscad Zeichnungsobjekte oder geschlossene
Bereiche mit einem vordefinierten Muster. Zuerst spezifizieren Sie das Schraffurmuster und die anderen
Optionen und dann wählen Sie, welche Zeichnungsobjekte oder geschlossene Bereiche Sie ausfüllen
wollen.
ANMERKUNG


Schraffurmuster sind speicherintensiv und brauchen eine beträchtliche Menge an
Rechenzeit zum Zeichnen und Anzeigen. Um die Leistung zu verbessern, fügt
man Schraffuren am besten als einen der letzten Schritte beim
Zeichnungserstellen hinzu oder erstellt Schraffuren auf einem separaten Layer,
die man danach während des weiteren Zeichnens einfrieren kann.
Schraffuren die zu dicht liegen werden nicht dargestellt. Wenn zu dichte
Schraffuren in der Zeichnung vorhanden sind, wird beim Öffnen der Zeichnung
eine Warnung in der Befehlszeile angezeigt. Die maximale Anzahl von Strichen
wird über die Variablen MAXHATCH eingestellt. Als Vorgabe ist der Wert auf
100000 Striche eingestellt.
Die Schraffurdateien finden Sie im Support Ordner des aktuellen Benutzers.
Die Variable MEASUREMENT steuert, welche Schraffur Datei benutzt werden soll.

Imperial: benutzt Default.pat

Metrisch: benutzt Iso.pat
ANMERKUNG Benutzerdefinierte Schraffur Dateien werden zurzeit nicht unterstützt. Sie können
benutzerdefinierte Schraffurmuster in die Dateien Default.pat und Iso.pat einfügen.
Definieren der MEASUREMENT Einstellungen
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie in der Befehlszeile measurement ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Tastatureingabe EIN, danach Eingabetaste drücken, um measurement auf metrisch zu stellen.
Tastatureingabe AUS, danach Eingabetaste drücken, um measurement to imperial zu stellen.

Im Einstellungen Dialog gehen Sie nach Zeichnung > Zeichnen > Zeichnungs Einheiten.
Wählen Sie entweder Metrisch oder Imperial aus dem Auswahlmenü aus.
Definieren der MAXHATCH Einstellungen
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie in der Befehlszeile maxhatch ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Geben Sie den neuen Wert ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Im Einstellungen Dialog gehen Sie nach Zeichnung > Zeichnen > Objekterstellung >
Schraffuren.
161
Benutzerhandbuch
Geben Sie den neuen Wert in das Feld Maximum Schraffurstriche ein.
Schraffuren platzieren
Das Schraffur Werkzeug füllt einen geschlossenen Bereich in Ihrer Zeichnung mit einem Muster. Der
Bereich kann entweder ein einzelnes Objekt wie ein Kreis oder eine geschlossene Polylinie sein oder eine
Auswahl von Objekten. Wenn Sie einen Bereich zum Schraffieren auswählen, müssen Sie in die
geschlossene Umgrenzung hineinklicken und nicht auf die Umgrenzung selbst. Wenn keine Objekte
ausgewählt wurden, wird Bricscad automatisch die Grenze Objekte erkennen.
Allgemeine Verfahren um Schraffuren zu erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Klicken Sie auf die Grenzschraffur Werkzeug-Taste (

Wählen Sie Grenzschraffur... aus dem Menü Zeichnen.

Geben Sie Schraff in die Befehlszeile ein, danach drücken Sie die Eingabetaste.
Der Schraffur und Farbverlauf Dialog wird geöffnet:
162
) auf dem 2D zeichnen Werkzeugkasten.

Modifizieren von Objekten
2.
(Option) Wählen Sie den Schraffur Typ.
3.
(Option) Wenn der Schraffur Typ Vordefiniert ist, wählen Sie einen Schraffur Namen in der
Schraffur Muster Palette aus,
danach drücken Sie die OK Taste oder klicken Sie doppelt auf den gewählten Schraffur Namen.
163
Benutzerhandbuch
4.
5.
(Option) Wenn der Schraffur Typ Vordefiniert ist, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie die Skalierung in das Einstellungs Feld Skalieren ein.

Wählen Sie eine Skalierung aus der Dropdown-Liste aus.
(Option) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie einen Winkel in das Einstellungs Feld Winkel ein.

Wählen Sie einen Winkel aus der Dropdown-Liste aus.
6.
(Option) Wenn der Schraffur Typ Benutzerdefiniert ist, definieren Sie den Schraffur Abstand.
7.
(Option) Wenn der Schraffur Typ Benutzerdefiniert ist, wählen Sie die Option Kreuz-Schraffur.
8.
(Optional) Wählen Sie die Option Grenzen Beibehaltung.
9.
(Optional) Wählen Sie die Option Inseln.
10. (Optional) Stellen Sie die Umgrenzungs Toleranz ein.
11. (Optional) Wählen Sie die Option Assoziativ.
164
Modifizieren von Objekten
),.um Grenz Elemente auszuwählen.
12. (Optional) Klicken Sie auf die Taste Neu (
Der Dialog Schraffur und Farbverlauf wird während dieser Auswahl temporär geschlossen, um bei
der Auswahl der Elemente nicht zu stören.
(Beachten Sie auch die Anmerkung weiter unten)
13. (Optional) Klicken Sie die Option Definiere Ursprung, und klicken Sie danach auf den Knopf Pick
).
neuen Ursprung (
Der Schraffur und Farbverlauf Dialog wird temporär geschlossen, um Ihnen die Definition des neuen
Ursprungs zu ermöglichen.
14. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Pick Punkte in Umgrenzungen (
).
Der Dialog Schraffur und Farbverlauf wird geschlossen.
In der Befehlszeile wird gemeldet: Geben Sie einen Punkt im Inneren des zu schraffierenden
Bereiches ein:
o
o

Definieren Sie einen Punkt in dem Bereich, den Sie schraffieren möchten.
n der Befehlszeile wird gemeldet: Geben Sie einen Punkt im Inneren des zu
schraffierenden Bereiches ein:
Drücken Sie die rechte Maustaste oder die Eingabetaste um das Hinzufügen neuer
Bereiche zu beenden.
Der Schraffur und Farbverlauf Dialog wird wieder angezeigt.
(Optional) Wiederholen Sie Schritt 14, um weitere Bereiche zu schraffieren.
o
o
Wählen Sie die Objekte aus, die Sie schraffieren möchten.
Machen Sie einen Rechtsklick oder drücken Sie die Eingabetaste, um die Objektauswahl
zu beenden.
Das Dialogfenster Schraffur und Farbverlauf wird wieder angezeigt.
15. (Optional) Klicken Sie die Option Definiere Ursprung, und klicken Sie danach auf den Knopf Pick
).
neuen Ursprung (
Der Schraffur und Farbverlauf Dialog wird temporär geschlossen um Ihnen die Definition de neuen
Ursprungs zu ermöglichen.
16. Drücken Sie den Knopf OK um die Schraffur zu erzeugen.
ANMERKUNG
Wenn eine Auswahl beim Starten des Schraffur Werkzeuges aktiv war, wird diese
Auswahl als Begrenzungs Satz benutzt, wenn Sie den Knopf Neu wie in Punkt 11
beschrieben benutzen. In diesem Fall wird der Schraffur und Farbverlauf Dialog
geschlossen und sofort wieder geöffnet.
Befehls Optionen
Option
Schraffur Typ
Schraffur Namen
Schraffur Skalierung
Schraffur Winkel
Schraffur Abstand
Beschreibung
Benutzerdefiniert: Das Muster besteht aus parallelen Linien mit einem festen
Abstand.
Vordefiniert: Die Schraffur besteht aus einem vorgegebenen wiederholten
Muster aus einer Schraffur-Muster-Datei.
Der Name des vordefinierten Schraffur Musters, ist in der Schraffur-MusterDatei definiert.
Skalierungsfaktor für vordefinierte Schraffur Muster.
Drehwinkel der
Schraffur.
Der
Schraffur
Winkel
benutzerdefinierte und vordefinierte Schraffur-Muster.
gilt
sowohl
für
Der Abstand zwischen den parallelen Linien eines Benutzer Schraffur-Musters.
165
Benutzerhandbuch
Option
Beschreibung
Wiederholt ein benutzerdefiniertes Schraffur-Muster mit dem gleichen Abstand
und Ursprung, aber um 90 ° gedreht in Bezug auf den Muster-Winkel.
Kreuz-Schraffur
Einfache Schraffur (links) Kreuz-Schraffur (rechts)
Startpunkt der ersten Linie eines benutzerdefinierten Schraffur-Musters.
Schraffur Ursprung
Ursprung der ersten Instanz eines vordefinierten Schraffur-Musters.
Der Schraffur Muster Ursprung ist relativ zum aktuellen Koordinaten System
(BKS oder WKS)
Begrenzungs Satz
Die Auswahl der Objekte die für die Berechnung der Schraffur-Grenzen benutzt
wird. Wenn kein Begrenzungs Satz aktiv ist, werden alle sichtbaren Objekte im
aktuellen Ansichtsfenster für die Berechnung der Schraffur-Grenzen benutzt. In
komplexen Zeichnungen wird die Verwendung eines Begrenzungs Satzes
empfohlen, dies verkürzt die Berechnungszeit.
Grenzen Beibehaltung
Wenn die Umgrenzung der Schraffur aus mehreren Objekten zusammengesetzt
ist,
können
Sie
diese
Option
für
die
Erzeugung
eines
neuen
Umgrenzungsobjektes verwenden. Wenn eine einzelne Schraffurumgrenzung
besteht, wird ein neues Objekt über dem Originalobjekt erzeugt.
Wenn sich innerhalb des festgestellten geschlossenen Bereiches ein weiterer
geschlossener Bereich befindet (sogenannte Inseln), können Sie zwischen drei
Optionen wählen:
Verschachtelt: Erzeugt
geschlossenen Bereiche.
eine
Schraffur
innerhalb
aller
gefundenen
Außen: Erzeugt eine Schraffur nur zwischen der äußeren Umgrenzung
und der ersten Insel.
Ignorieren: Ignoriert alle Inseln
Inseln
Wenn Sie in den Bereich des Kreuzes klicken, sind die Ergebnisse der Optionen Insel
folgende:
Verschachtelt (links) Außen (mitte) Ignorieren (rechts).
Umgrenzungs Toleranz
Das Werkzeug Grenzschraffur sucht nach einem geschlossenen Bereich um den
Punkt , den Sie n der Zeichnung definiert haben. Die Einstellung
Umgrenzungstoleranz definiert das Maximum der Größe von Lücken in der
Umgrenzung.
Assoziativ
Eine assoziative Schraffur ist mit dem Umgrenzungsobjekt verbunden. Wenn
Sie eines der Umgrenzungsobjekte verschieben, wird die Schraffur neu
berechnet. Sie können die Assoziativität hinterher entfernen, aber Sie können
keine nicht assoziative Schraffur in eine assoziative Schraffur umwandeln.
Vererbte Eigenschaften
Übernimmt die Eigenschaften einer bestehenden Schraffur für eine neu
erzeugte Schraffur.
166
Modifizieren von Objekten
Bearbeiten von Schraffuren
Wenn Sie eine Schraffur auswählen, werden ihre Eigenschaften in der Bricscad Eigenschaften Leiste
angezeigt.
So bearbeiten Sie eine Schraffur
1.
Wählen Sie eine Schraffur in der Zeichnung aus.
Die Eigenschaften der gewählten Schraffur werden angezeigt.
2.
Wählen Sie in der Bricscad Eigenschaften Leiste eine Eigenschaft aus, die Sie ändern möchten.
3.
Ändern Sie die gewählte Eigenschaft.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, um weitere Eigenschaften zu ändern.
Drücken Sie die Esc-Taste um das Bearbeiten der Schraffur zu beenden.
ANMERKUNG

Wenn Sie mehrere Schraffuren auswählen, können Sie diese gleichzeitig
bearbeiten. Unterschiedliche Eigenschaften werden mit *Variiert* in der
Bricscad Eigenschaften Leiste angezeigt. Wenn Sie solche Eigenschaften
ändern, verändern dann alle ausgewählten Schraffuren diese Eigenschaft.

Linientyp, Linientyp-Maßstab und Linienstärke werden nur bei Benutzer
Definierten Mustern angezeigt.
Farbverlauf der Füllfarbe
Die Erzeugung und Bearbeitung einer Füllfarbe mit Farbverlauf (Farbabstufung) wird z. Z. nicht
unterstützt.
Bricscad zeigt bestehende Abstufungen der Füllfarbe jedoch korrekt an.
167
Benutzerhandbuch
Bemaßungen
Bemaßungskonzepte
In Bricscad gibt es fünf Bemaßungstypen: Linear, Winkel, Radius, Durchmesser und Ordinate.
Bemaßungen werden entweder durch Auswählen von Objekten oder durch die Bestimmung der
Ursprungspunkte für die Maßhilfslinien erzeugt.
1.
Gestapelte Basislinienbemaßung
2.
Radiusbemaßung
3.
Winkelbemaßung
4.
Ausgerichtete Linearbemaßung
5.
Ordinatenbemaßung
6.
Zentrums Marke
7.
Vertikale Linearbemaßung
8.
Durchmesserbemaßung
9.
Gedrehte Linearbemaßung
10. Führung mit Text
11. Horizontale Linearbemaßung
Bemaßungsstil
Bemaßungen werden auf dem Aktuellen Layer erzeugt. Es wird der aktuelle Bemaßungsstil verwendet,
der das Erscheinungsbild des Bemaßungsblocks bestimmt. Ein Bemaßungsstil ist eine Anzahl von
Einstellungen und Definitionen, welche den Typ der Pfeile, den Textstil, die Farbe für Text, Linien und
Pfeile, sowie die Einheiten und deren Genauigkeit und noch vieles mehr bestimmt. Sie können eine
Bemaßung bearbeiten, indem Sie einzelne Einstellungen ändern, oder Sie ändern alle Einstellungen durch
die Erzeugung eines neuen Bemaßungsstils. Eine Zeichnung enthält mindestens einen Bemaßungsstil.
168
Modifizieren von Objekten
Bemaßungsblock
Ein Bemaßungsobjekt wird als Block erzeugt, der aus der Bemaßungslinie, der Bemaßungspfeile, der
Maßhilfslinien und dem Bemaßungstext besteht.
1.
Bemaßungstext Prefix (d=)
2.
Bemaßungstext (258)
3.
Bemaßungstoleranz (±1)
4.
Bemaßungstext Suffix (cm)
5.
Erster Pfeil
6.
Zweiter Pfeil
7.
Bemaßungslinie
8.
Erste Hilfslinie
9.
Zweite Hilfslinie
10. Hilfslinienverlängerung
11. Hilfslinienabstand
12. Pfeilgröße
13. Vertikaler Textabstand
ANMERKUNG
Die Einstellung Assoziativität (Dimassoc) bestimmt, ob eine Assoziativbemaßung,
eine Nicht-Assoziativbemaßung oder eine Aufgelöste Bemaßung erzeugt werden
soll.
169
Benutzerhandbuch
Zeichnungs Explorer - Bemaßungs Stile
Ein Bemaßungsstil ist eine Anzahl von Einstellungen und Definitionen, welche den Typ der Pfeile, den
Textstil, die Farbe für Text, Linien und Pfeile, sowie die Einheiten und deren Genauigkeit und noch vieles
mehr bestimmt. Die Bemaßungsstile werden in der Zeichnung gespeichert. Sie können Bemaßungsstile
erzeugen, bearbeiten und löschen. Bemaßungsstile können zwischen verschiedenen Zeichnungen kopiert
werden.
ANMERKUNG

Der aktuelle Bemaßungsstil kann nicht gelöscht werden.

Wird ein Bemaßungsstil in einer Zeichnung verwendet, so kann er ebenfalls
nicht gelöscht werden.

Jede Zeichnung enthält mindestens einen Bemaßungsstil.
Bemaßungsstil Explorer
1.
170
Um den Zeichnungs Explorer Bemaßungs Stile zu öffnen, führen Sie einen der folgenden Schritte
aus:

Wählen Sie Bemaßungs Stile ... im Menü Einstellungen aus.

Machen Sie einen Doppelklick auf das Feld Bemaßungs Stil in der Statusleiste.

Machen Sie einen Rechtsklick auf das Feld Bemaßungs Stil in der Statusleiste, wählen Sie dann
aus dem Kontext Menü die Option Eigenschaften aus.

Geben Sie bemstil in der Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Modifizieren von Objekten
Der aktuelle Bemaßungsstil ist mit einem Sternchen markiert (*).
2.
(Option) Wählen Sie einen Bemaßungsstil, um eine Voransicht zu sehen.
3.
(Option) Wählen Sie einen Bemaßungsstil, machen Sie dann einen Rechtsklick:

Wählen Sie Neu, um einen neuen Bemaßungsstil zu erzeugen.

Wählen Sie Löschen, um den gewählten Bemaßungsstil zu löschen.

Wählen Sie Ausschneiden, um den gewählten Bemaßungsstil aus der aktuellen Zeichnung
auszuschneiden, dann fügen Sie den Bemaßungsstil in eine anderen geöffnete Zeichnung ein.

Wählen Sie Kopieren, dann fügen Sie den Bemaßungsstil in eine andere geöffnete Zeichnung
ein.

Wählen Sie Einfügen, um einen zuvor kopierten oder ausgeschnittenen Bemaßungsstil in die
aktuelle Zeichnung einzufügen.

Wählen Sie Umbenennen, um den gewählten Bemaßungsstil umzubenennen.

Wählen Sie Aktuell setzen, um den gewählten Bemaßungsstil aktuell zu setzen.

Wählen Sie Speichern Überschreibungen zum aktuellen Stil, um alle aktuellen
Überschreibungen im aktuellen Stil zu speichern.

Wählen Sie Speichern zu neuem Stil, um einen neuen Bemaßungsstil als Kopie des gewählten
Bemaßungsstils zu erzeugen.
4.
(Option) Bearbeiten Sie eine Bemaßungsstildefinition.
5.
(Option) Wählen Sie <overrides>, um Überschreibungseinstellungen für den aktuellen
Bemaßungsstil zu definieren.
Assoziative Bemaßung
Bemaßungen mit Bricscad sind assoziativ: wenn ein Objekt bemaßt wurde und danach verschoben oder
geändert wird, wird die Bemaßung automatisch aktualisiert. Die assoziativen Eigenschaften einer
Bemaßung gelten auch für Bemaßungen, die im Papierbereich für Objekte aus dem Modellbereich
platziert wurden. D. h., wenn ein Objekt im Modellbereich geändert wird ändert sich auch die Bemaßung
im Papierbereich. Falls erforderlich, können Sie den Befehl BEMREGEN benutzen, um alle assoziativen
Bemaßungen zu aktualisieren.
171
Benutzerhandbuch
Bemaßungseinstellungen
Ein Bemaßungsstil besteht aus sechs Einstellungsgruppen

Linien und Endsymbole

Text

Anpassen

Primäre Einheiten

Alternative Maßtexteinheiten

Toleranzen
Linien und Endsymbole
Name
Bemaßungs Linien Farbe
Bemaßungs Linie LS
Beschreibung
Setzt die Farbe der Bemaßungslinie.
Setzt die Linienstärke der Bemaßungslinie.
Bemaßungs Linien
Erweiterung
Definiert die Erweiterung der Bemaßungslinie über die Maßhilfslinie
hinaus, wenn für die Endsymbole ein Schrägstrich oder eine
Architektur-Schrägstrich gesetzt ist.
Bemaßungs Basislinien
Abstand
Setzt den Abstand der Bemaßungslinien für eine gestapelte
Basislinienbemaßung.
Bemaßungs Linien 1
Steuert die Anzeige der ersten Hälfte der Bemaßungslinie, von der
ersten
Maßhilfslinie
bis
zum
Ursprungspunkt
des
Bemaßungstextes.
Bemaßungs Linien 2
Steuert die Anzeige der zweiten Hälfte der Bemaßungslinie, vom
Ursprungspunkt
des
Bemaßungstextes
bis
zur
zweiten
Maßhilfslinie.
Hilfslinie Farbe
Hilfslinie LS
Setzt die Linienstärke der Maßhilfslinien.
Hilfslinie Erw
Definiert die Erweiterung der Maßhilfslinien in Bezug auf die
Bemaßungslinie.
Hilfslinie Abstand
Definiert den Abstand der Maßhilfslinie vom Ursprungspunkt der
Bemaßung.
Hilfslinie 1
Steuert die Anzeige der ersten Bemaßungslinie.
Hilfslinie 2
Steuert die Anzeige der zweiten Bemaßungslinie.
Führungs Pfeil
Definiert den Pfeiltyp, der durch das Werkzeug Führung erzeugt
wird.
Endsymbol 1
Definiert den Pfeiltyp für den Pfeil der ersten Bemaßungslinie
(Endsymbol 1).
Endsymbol 2
Definiert den Pfeiltyp für den Pfeil der zweiten Bemaßungslinie
(Endsymbol 2).
Pfeil-Größe
Zentrums Marke
Zentrumspunkt-Größe
ANMERKUNG
172
Setzt die Farbe der Maßhilfslinien.
Setzt die Pfeilgröße in Zeichnungseinheiten.
Definiert den Objekttyp, der mit dem Werkzeug Mittellinien erzeugt
wird.
Setzt die Länge der Zentrumsmarkierung.
Bemaßungslinien und Maßhilfslinien werden mit dem Aktuellen Linientyp erzeugt.
Modifizieren von Objekten
Text
Name
Beschreibung
Textstil
Definiert den Textstil des Bemaßungstextes.
Text Farbe
Texthöhe
Zeichnet einen Rahmen um
den Text
Definiert die Farbe des Bemaßungstextes.
Setzt die Höhe des Bemaßungstextes in Zeichnungseinheiten.
Schaltet den Textrahmen Ein/Aus.
Text Pos vert
Definiert die vertikale Textposition in Bezug auf die Bemaßungslinie.
Text Pos hor
Definiert die horizontale Position des Textes in Bezug auf die
Maßhilfslinien.
Text Abstand
Definiert den Abstand zwischen dem Text und der Bemaßungslinie.
Text innen ausgerichtet
Definiert, ob der Text, der innerhalb der Maßhilfslinien platziert ist,
ausgerichtet mit der Bemaßungslinie oder horizontal platziert wird.
Text außen ausgerichtet
Definiert, ob der Text, der außerhalb der Maßhilfslinien platziert ist,
ausgerichtet mit der Bemaßungslinie oder horizontal platziert wird.
Anpassen
Name
Beschreibung
Anpassen
Bestimmt, wie Text und Endsymbole platziert werden, wenn nicht
genügend Platz zwischen den Maßhilfslinien vorhanden ist.
Text innen
Erzwingt, dass der Text innerhalb und die Pfeilspitzen außerhalb
platziert werden.
Bemaßungs Linie Innen
Text Verschiebung
Bemaßungs Skalierung
allgemein
Unterdrückt Bemaßungslinien,
gezeichnet werden.
die
außerhalb
der
Maßhilfslinien
Definiert, ob die Bemaßungslinie mit dem Text verschoben wird,
oder ob der Text unabhängig verschoben werden kann. Diese
Einstellung betrifft auch das Zeichnen einer Führung.
Definiert den Skalierfaktor für alle Objekte des Bemaßungsblocks.
Platziert Text manuell
Dies erlaubt es, bei der Erzeugung eines Bemaßungsblocks den Text
manuell zu platzieren.
Bemaßungs Linie Erzwungen
Erzwingt das Zeichnen von Bemaßungslinien, selbst wenn der Text
außerhalb platziert wird.
Primäre Einheiten
Name
Beschreibung
Bemaßungs Einheiten
Definiert den Einheitentyp der Primäreinheiten.
Bemaßungs Präzision
Setzt die Genauigkeit der Primäreinheiten.
Bruch Typ
Dezimal Trenner
Bemaßungs Rundung
Bestimmt den Bruchtyp, wenn die Bemaßungs Einheiten als Bruch
definiert sind.
Setzt den Typ des Dezimaltrennzeichens.
Definiert die Rundungsregel für die Linearbemaßung. Wenn z. B. der
Wert 0.1 gesetzt ist, werden die Einheiten auf die nächstliegende 0.1
Einheit gerundet. Wenn der Wert 0 gesetzt wird, werden die
Einheiten nicht gerundet.
Bemaßungs Präfix
Zeichenkette, die vor dem Bemaßungstext platziert ist.
Bemaßungs Suffix
Zeichenkette, die nach dem Bemaßungstext platziert ist.
173
Benutzerhandbuch
Name
Beschreibung
Bemaßungs Skalierung linear
Skalierfaktor
für
die
Primäreinheiten.
Sind
z.
B.
Ihre
Zeichnungseinheiten mm und Sie möchten Ihre Bemaßung in cm
ausdrücken, so setzen Sie den Skalierfaktor auf 0.1.
Vorangestellte Nullen
unterdrücken
Unterdrückt die Nullen, die vor dem Dezimaltrennzeichen platziert
sind. Wenn Sie einen Abstand von 0.0124 haben, so wird dieser als
.0124 angezeigt.
Nachgestellte Nullen
unterdrücken
Unterdrückt die nachfolgenden Nullen des Dezimalwertes. Wenn Sie
einen Abstand von 125,00 haben, so wird dieser als 125 angezeigt
und 82.50 wird als 82.5 angezeigt, wenn die Genauigkeit auf 2
eingestellt ist.
Unterdrücke Null Fuß
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Fuß.
Unterdrücke Null Inch
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Inch.
Bemaßungs Winkel Einheiten
Setzt die Einheiten für die Winkelbemaßung.
Bemaßungs Winkel Präzision
Setzt die Genauigkeit der Winkelbemaßung.
Unterdrückt führende Nullen
bei Winkeln
Unterdrückt die führenden Nullen bei der Winkelbemaßung.
Unterdrücke folgende Nullen
bei Winkeln
Unterdrückt die folgenden Nullen bei der Winkelbemaßung.
Alternative Maßtexteinheiten
Name
Beschreibung
Alt einschalten
Fügt dem Bemaßungstext alternative Einheiten hinzu.
Alt Einheiten
Setzt den Einheitentyp für die alternativen Einheiten.
Alt Präzision
Setzt die Genauigkeit für die alternativen Einheiten.
Alt Skalierungsfaktor
Setzt den Skalierfaktor für die alternativen Einheiten. Wenn z. B. die
primären Einheiten imperiale Maßeinheiten und die alternativen
Einheiten dezimale Einheiten (mm) sind, muss der Skalierfaktor auf
25.4 gesetzt werden.
Alt Rundung
Rundungsregel
für
die
alternativen
Einheiten
bei
der
Linearbemaßung. Wenn z. B. der Wert 0.1 gesetzt ist, werden die
alternativen Einheiten auf die nächstliegende 0.1 Einheit gerundet.
Wenn der Wert 0 gesetzt wird, werden die alternativen Einheiten
nicht gerundet.
Alt Präfix
Zeichenkette, die vor dem alternativen Bemaßungstext platziert
wird.
Alt Suffix
Zeichenkette, die nach dem alternativen Bemaßungstext platziert
wird.
Alt unterdrücke Null vor
Komma
Unterdrückt die Nullen, die bei den alternativen Einheiten vor dem
Dezimaltrennzeichen platziert sind. Wenn Sie einen Abstand von
0.0124 haben, so wird dieser als .0124 angezeigt.
Alt unterdrücke Endnullen
Unterdrückt die nachfolgenden Nullen des Dezimalwertes bei den
alternativen Einheiten. Wenn Sie einen Abstand von 125,00 haben,
so wird dieser als 125 angezeigt und 82.50 wird als 82.5 angezeigt,
wenn die Genauigkeit auf 2 eingestellt ist.
Alt unterdrücke Null Fuß
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Fuß.
Alt unterdrücke Null Inch
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Inch.
174
Modifizieren von Objekten
Toleranzen
Name
Beschreibung
Toleranz Anzeige
Fügt dem Bemaßungstext die Toleranzeinstellungen hinzu.
Toleranz Präzision
Setzt die Genauigkeit für die Toleranzbemaßung.
Obere Toleranzgrenze
Setzt die obere Grenze der Toleranzbemaßung.
Untere Toleranzgrenze
Setzt die untere Grenze der Toleranzbemaßung.
Toleranz Text Höhe
Setzt die Texthöhe für die Toleranzeinstellungen in Bezug auf die Höhe des
Bemaßungstextes. Wenn Sie z. B. den Wert 0.5 setzen, ist die Texthöhe
für die Toleranz die Hälfte der Texthöhe des Bemaßungstextes.
Toleranz Pos vert
Bestimmt die vertikale Position der Toleranzbemaßung in Bezug auf den
Bemaßungstext.
Toleranz führende
Nullen unterdrücken
Unterdrückt vorangestellte Nullen.
Toleranz folgende
Nullen unterdrücken
Unterdrückt nachfolgende Nullen.
Alt unterdrücke Null
Fuß
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Fuß.
Alt unterdrücke Null
Inch
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Inch.
Alt Toleranz Präzision
Setzt die
Einheiten.
Genauigkeit
für
die
Alt Toleranz
unterdrücke Null vor
Komma
Unterdrückt vorangestellte Nullen.
Alt Toleranz
unterdrücke Endnullen
Unterdrückt nachfolgende Nullen.
Toleranzbemaßungen
in
Alt Toleranz
unterdrücke Null Fuß
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Fuß.
Alt Toleranz
unterdrücke Null Inch
Unterdrückt die Nullen bei den imperialen Maßeinheiten Inch.
alternativen
Bemaßungs Stile
Arbeiten mit Bemaßungsstilen
Im Zeichnungs Explorer Bemaßungs Stile können Sie:

Einen neuen Bemaßungsstil erzeugen

Einen Bemaßungsstil bearbeiten

Bemaßungsstilüberschreibungen definieren

Einen Bemaßungsstil umbenennen

Einen Bemaßungsstil aktuell setzen

Bemaßungsstile zwischen Zeichnungen kopieren

Bemaßungsstile zwischen Zeichnungen verschieben

Einen Bemaßungsstil löschen
175
Benutzerhandbuch
So erzeugen Sie einen neuen Bemaßungsstil
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster des Zeichnungs Explorers - Bemaßungs Stile.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
).

Klicken Sie auf den Knopf Neu (

Platzieren Sie den Cursor in der Liste der Bemaßungsstile, machen Sie einen Rechtsklick und
wählen Neu im Kontext Menü.
Ein Neuer Bemaßungsstil wird hinzugefügt.
3.
Wählen Sie das Feld Name und geben Sie einen Namen für den neuen Bemaßungsstil ein.
4.
Definieren Sie die Einstellungen für den neuen Bemaßungsstil.
ANMERKUNG

Das Werkzeug Neu erzeugt einen neuen Bemaßungsstil als Kopie des aktuellen
Bemaßungsstils.

Verwenden Sie die Option Speichern zu neuem Stil im Kontext Menü, um einen
neuen Bemaßungsstil als Kopie des ausgewählten Stils zu speichern.

Verwenden Sie die Option Speichern Überschreibungen zum aktuellen Stil im
Kontext Menü, um einen neuen Stil aus den Einstellungen der aktuellen
Überschreibungen zu erzeugen. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie
<overrides> ausgewählt haben.

Alternativ können Sie auch das Werkzeug Stil speichern verwenden, um einen
neuen Bemaßungsstil zu erzeugen.
So ändern Sie eine Bemaßungsstil
1.
Öffnen Sie den Zeichnungs Explorer - Bemaßungs Stile im Modus Baum Ansicht (
2.
Erweitern Sie den Bemaßungs Stil.
3.
Passen Sie die Einstellungen für die Bemaßung an.
4.
Schließen Sie das Dialogfenster Zeichnungs Explorer - Bemaßungs Stile.
).
So definieren Sie eine Bemaßungsstilüberschreibung
1.
Öffnen Sie den Zeichnungs Explorer - Bemaßungs Stile im Modus Baum Ansicht (
2.
Wählen Sie <Überschreibungen>.
3.
Definieren Sie die Bemaßungs Überschreibungs Einstellungen.
4.
Schließen Sie das Dialogfenster Zeichnungs Explorer - Bemaßungs Stile.
ANMERKUNG
176
).

Es ist nicht zu empfehlen. Bemaßungen mit Überschreibungen zu erzeugen.

Verwenden Sie die Einstellungen der Bemaßungsüberschreibung, um Änderungen
zu testen, ohne den aktuellen Bamaßungsstil zu bearbeiten. Verwenden Sie dann
die Optionen Speichern Überschreibungen zum aktuellen Stil oder Speichern zu
neuem Stil.

Wenn Sie einen anderen Stil zum aktuellen Stil machen, werden die bestehenden
Bemaßungsüberschreibungen verworfen.
Modifizieren von Objekten
So können Sie einen Bemaßungsstil umbenennen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster des Zeichnungs Explorers - Bemaßungs Stile.
2.
Wählen Sie den Bemaßungsstil aus, den Sie umbenennen möchten.
3.
Machen Sie einen Rechtsklick, wählen Sie dann im Kontext Menü Umbenennen aus.
4.
Geben Sie im Feld Name einen neuen Namen ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
So können Sie einen Bemaßungsstil zum aktuellen Bemaßungsstil machen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster des Zeichnungs Explorers - Bemaßungs Stile.
Der aktuelle Bemaßungsstil wird in der Baum Ansicht und in der Detail Ansicht markiert.
2.
Wählen Sie einen Bemaßungsstil aus.
3.
Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie aus dem Kontext Menü Aktuell setzen aus.
In der Baum Ansicht und in der Detail Ansicht zeigt eine Markierung den aktuellen Bemaßungsstil
an.
ANMERKUNG
Wenn Sie Bemaßungsüberschreibungen definiert haben und einen anderen
Bemaßungsstil zum aktuellen Stil machen möchten, öffnet sich ein Fenster, das Ihnen
eine Warnung anzeigt, dass alle bestehenden Überschreibungen verworfen werden.
So setzen Sie mit Hilfe der Statusleiste einen Bemaßungsstil aktuell
1.
Platzieren Sie den Cursor in das Feld Bemaßungs Stil in der Statusleiste.
2.
Machen Sie einen Rechtsklick.
Im Kontext Menü wird eine Liste der verfügbaren Bemaßungsstile angezeigt.
Der aktuelle Bemaßungsstil ist markiert.
3.
Wählen Sie einen anderen Bemaßungsstil für den aktuellen Bemaßungsstil.
Der Name des gewählten Bemaßungsstils wird im Feld Bemaßungs Stile in der Statusleiste
angezeigt.
ANMERKUNG
Alternativ können Sie auch das Werkzeug Bemaßungs Stil wiederherstellen verwenden,
um einen Bemaßungsstil zum aktuellen Bemaßungsstil zu machen.
So kopieren Sie einen Bemaßungsstil zwischen verschiedenen Zeichnungen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster des Zeichnungs Explorers - Bemaßungs Stile.
2.
Wählen Sie in der Quellzeichnung den Bemaßungsstil aus, den Sie kopieren möchten.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
4.
).

Klicken Sie auf den Knopf Kopieren (

Machen Sie einen Rechtsklick, wählen Sie dann im Kontext Menü Kopieren aus.
Im Ansichtsbereich Zeichnungen öffnen erweitern Sie die Zielzeichnung.
177
Benutzerhandbuch
5.
Wählen Sie Bemaßungs Stile in der Zielzeichnung.
Die Bemaßungsstile der Zielzeichnung werden im Ansichtsbereich Details in einer Liste angezeigt.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
)

Klicken Sie auf den Knopf Einfügen (

Platzieren Sie den Cursor auf einen vorhandenen Bemaßungsstil, dann machen Sie einen
Rechtsklick und wählen im Kontext Menü Einfügen aus.
ANMERKUNG
Um mehrere Bemaßungsstile auszuwählen, verwenden Sie die Detail Ansicht
(
) oder die Symbol Ansicht (
) im Dialogfenster Zeichnungs Explorer.
So verschieben Sie einen Bemaßungsstil zwischen verschiedenen Zeichnungen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster des Zeichnungs Explorers - Bemaßungs Stile.
2.
Wählen Sie in der Quell-Zeichnung den Bemaßungsstil aus, den Sie verschieben möchten.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Ausschneiden (

Machen Sie einen Rechtsklick, wählen Sie dann im Kontext Menü Ausschneiden aus.
).
4.
Im Ansichtsbereich Zeichnungen öffnen erweitern Sie die Zielzeichnung.
5.
Wählen Sie Bemaßungs Stile in der Zielzeichnung.
Die Bemaßungsstile der Zielzeichnung werden im Ansichtsbereich Details in einer Liste angezeigt.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
)

Klicken Sie auf den Knopf Einfügen (

Platzieren Sie den Cursor auf einen vorhandenen Bemaßungsstil, dann machen Sie einen
Rechtsklick und wählen im Kontext Menü Einfügen aus.
ANMERKUNG

Der aktuelle Bemaßungsstil kann nicht ausgeschnitten werden.

Ein Bemaßungsstil, der in der Zeichnung verwendet wird, kann ebenfalls nicht
ausgeschnitten werden.

Um mehrere Bemaßungsstile auszuwählen, verwenden Sie die Detail Ansicht
(
) oder die Symbol Ansicht (
) im Dialogfenster Zeichnungs Explorer.
So löschen Sie einen Bemaßungsstil
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster des Zeichnungs Explorers - Bemaßungs Stile.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Löschen (

Machen Sie einen Rechtsklick, wählen Sie dann im Kontext Menü Löschen aus.
).
Der gewählte Bemaßungsstil ist gelöscht.
ANMERKUNG

Der aktuelle Bemaßungsstil kann nicht gelöscht werden.

Wird ein Bemaßungsstil in einer Zeichnung verwendet, so kann er ebenfalls nicht
gelöscht werden.

Um mehrere Bemaßungsstile auszuwählen, verwenden Sie die Detail Ansicht
(
178
) oder die Symbol Ansicht (
) im Dialogfenster Zeichnungs Explorer.
Modifizieren von Objekten
Bemaßungs Stil Werkzeug
Verwendung der Werkzeugs für Bemaßungs Stile
Mit dem Werkzeug Bemaßungs Stil können Sie:

Den aktuellen Bemaßungsstil auf eine Auswahl von Bemaßungsobjekten anwenden.

Neue Bemaßungsstile erzeugen.

Einen Bemaßungsstil wiederherstellen.

Den aktuellen Status der Bemaßungseinstellungen auflisten.
So verwenden Sie den aktuellen Bemaßungsstil
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste

Klicken Sie auf das Werkzeug Bemaßungs Stil anwenden (
Bemaßungen.

Wählen Sie Bemaßungs Stil anwenden im Menü Bemaßung.

Geben Sie -bemstil in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste. Geben Sie dann A
oder Anwenden ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bemaßung wählen, um aktuellen Stil anzuwenden:
5.
Bemaßung auswählen, dann die Eingabetaste drücken.
ANMERKUNG
Da die Einstellungen für den Bemaßungsstil nur auf Bemaßungsobjekte angewendet
werden, können Sie bei Schritt 2 alle Objekte auswählen, um den aktuellen
Bemaßungsstil auf alle Bemaßungen in der Zeichnung anzuwenden.
So erzeugen Sie einen neuen Bemaßungsstil
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Bemaßungs Stil speichern (
Bemaßungen.

Wählen Sie Bemaßungs Stil speichern im Menü Bemaßung.

Geben Sie -bemstil in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste. Geben Sie dann S
oder Speichern ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: ?, um Stile aufzulisten/Name des neuen
Bemaßungsstils:
2.
Geben Sie einen Namen für den neuen Bemaßungsstil ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
3.
(Option) Wenn der Name bereits existiert, werden Sie in der Befehlszeile aufgefordert einen anderen
Namen einzugeben.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Dieser Name wird bereits verwendet. Neu
definieren?<N>:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, um den bestehenden Stil nicht zu überschreiben.
Sie werden aufgefordert, einen neuen Namen einzugeben.
Geben Sie J, dann drücken Sie die Eingabetaste, um den bestehenden Stil zu aktualisieren.
179
Benutzerhandbuch
So stellen Sie einen Bemaßungsstil wieder her
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste

Klicken Sie auf das Werkzeug Bemaßungs Stil wiederherstellen (
Bemaßungen.

Wählen Sie Bemaßungs Stil wiederherstellen im Menü Bemaßung.

Geben Sie -bemstil in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste. Dann geben Sie W
oder Wiederherstellen ein und drücken die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: ?, um Stile aufzulisten/Bemaßung mit EINGABETASTE
auswählen/<Bemaßungsstil>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Geben Sie einen Bemaßungsstilnamen ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Drücken Sie die Eingabetaste, dann klicken Sie auf ein Bemaßungsobjekt in der Zeichnung.
Der Bemaßungsstil des ausgewählten Objektes ist nun der aktuelle Bemaßungsstil.
Geben Sie ein ? ein, um eine Liste der Bemaßungsstile der aktuellen Zeichnung zu sehen.
So können Sie die Einstellungen des aktuellen Bemaßungsstils auflisten
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Bemaßungsvariablen-Status (
Bemaßungen.

Wählen Sie Bemaßungsvariablen-Status im Menü Bemaßung.

Geben Sie -bemstil in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste. Dann geben
Sie ST oder STatus ein und drücken die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste
Der Status der Einstellungen des aktuellen Bemaßungsstils wird im Bricscad Eingabe-ProtokollFenster aufgelistet.
180
Modifizieren von Objekten
Übersicht über die Bemaßungswerkzeuge
Alle Werkzeuge um Bemaßungsobjekte zu erzeugen, finden Sie entweder in der Werkzeugleiste
Bemaßungen oder im Menü Bemaßung.
Werkzeugkasten
Flyout Kreise
Menü
181
Benutzerhandbuch
Symbol
182
Werkzeug Name
Tastatureingabe
Beschreibung
Linear
bemlinear
Erzeugt
eine
Linearbemaßung.
Ausgerichtet
bemausg
Erzeugt eine lineare Bemaßung,
Bemaßungspunkten ausgerichtet ist.
Gedreht
bemlinear Drehen
Winkel
bemwinkel
Führung
bemführung
Erzeugt eine Führung mit oder ohne Text.
Mittellinien
bemmittelp
Zeichnet Mittellinien in Kreise und Kreisbögen.
Durchmesser
bemdurchm
Erzeugt eine Durchmesserbemaßung bei Kreisen
und Kreisbögen.
Radius
bemradius
Erzeugt eine Radiusbemaßung bei Kreisen und
Kreisbögen.
Basislinie
bembasisl
Erzeugt eine gestapelte Linearbemaßung.
Weiter
bemweiter
Erzeugt eine Maßkette, beginnend
bestehenden Linearbemaßung.
Ordinate
bemordinate
Toleranz
toleranz
Abschrägen
bemedit Schräge
Maßtext
bearbeiten
bemedit Text
Lässt
Sie
den
Maßtext
Bemaßungen ändern.
von
ausgewählten
Drehen
bemedit Drehen
Dreht den Bemaßungstext
Bemaßungen.
von
ausgewählten
Maßtext neu
positionieren
bemtedit
Lässt Sie den Maßtext an eine andere Position
schieben.
Wiederherstellen
Textposition
bemedit
wiederherstellen
Stellt die ursprüngliche Drehung oder Position des
Maßtextes von ausgewählten Bemaßungen wieder
her.
Stil anwenden
-bemstil
Anwenden
Wendet
den
aktuellen
Bemaßungsstil
ausgewählte Bemaßungen an.
Stil speichern
-bemstil
Speichern
Speichert die aktuellen Bemaßungseinstellungen in
einem neuen Bemaßungsstil ab.
Wiederherstellen
Stil
-bemstil
Wiederherstellen
Bemaßungs
Variablen-Status
-bemstil Status
horizontale
oder
vertikale
die
an
den
Erzeugt eine gedrehte Linearbemaßung.
Erzeugt eine Winkelbemaßung.
von
einer
Erzeugt eine Ordinatenbemaßung.
Definiert die
Toleranzen
Anordnung
von
geometrischen
Schrägt die Maßhilfslinien von Bemaßungen ab.
Setzt den aktuellen Bemaßungsstil.
Zeigt den Status der Bemaßungsvariablen an.
auf
Modifizieren von Objekten
Erzeugen einer Linearbemaßung
Eine Linearbemaßung beschreibt Abstände oder Längen und kann horizontal, vertikal oder parallel zu
einem bestehenden Objekt oder gewählten Ursprungspunkt ausgerichtet werden.
Von einer Linearbemaßung aus können Sie eine Basislinienbemaßung oder eine Weiterführende
Bemaßung beginnen.

Eine Basislinienbemaßung fügt eine weiteren Bemaßung ausgehend vom Ursprung der ersten
Maßhilfslinie der vorhergehenden Linearbemaßung ein.

Bei einer weiterführenden Bemaßung wird die zweite Maßhilfslinie der vorhergehenden
Linearbemaßung für eine weitere Bemaßung verwendet.
So erzeugen Sie eine horizontale oder vertikale Linearbemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf des Werkzeug Linear (

Wählen Sie Linear im Menü Bemaßungen.

Geben Sie bemlinear in der Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Objekt zu
wählen/<Ursprung der ersten Hilfslinie>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, wählen Sie dann eine Linie oder lineares Segment einer Polylinie
aus, das Sie bemaßen möchten.
Definieren Sie den Ursprung der ersten Maßhilfslinie, dann definieren Sie den Ursprung der
zweiten Maßhilfslinie.
Die Bemaßungslinie wird dynamisch angezeigt.
Verschieben Sie das Fadenkreuz vertikal, um eine horizontale Bemaßung zu erzeugen oder
verschieben Sie das Fadenkreuz horizontal, um eine vertikale Bemaßung zu erzeugen.
3.
Positionieren Sie die Bemaßungslinie.
So erzeugen Sie eine ausgerichtete Linearbemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Ausgerichtet (

Wählen Sie Ausgerichtet im Menü Bemaßungen aus.

Geben Sie bemausg in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Objekt zu
wählen/<Ursprung der ersten Hilfslinie>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


3.
Drücken Sie die Eingabetaste, wählen Sie dann eine Linie oder lineares Segment einer Polylinie
aus, das Sie bemaßen möchten.
Definieren Sie den Ursprung der ersten Maßhilfslinie, dann definieren Sie den Ursprung der
zweiten Maßhilfslinie.
Positionieren Sie die Bemaßungslinie.
183
Benutzerhandbuch
So erzeugen Sie eine gedrehte Linearbemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Drehen (

Wählen Sie Drehen im Menü Bemaßungen.

Geben Sie bemlinear in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Objekt zu
wählen/<Ursprung der ersten Hilfslinie>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, wählen Sie dann eine Linie oder lineares Segment einer Polylinie
aus, das Sie bemaßen möchten.
Definieren Sie den Ursprung der ersten Maßhilfslinie, dann definieren Sie den Ursprung der
zweiten Maßhilfslinie.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Winkel der Bemaßungs Linie<0.0>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Geben Sie den Drehwinkel in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Geben Sie den Drehwinkel grafisch durch Definieren zweier Punkte ein.
Die Bemaßungslinie erscheint dynamisch.
4.
Positionieren Sie die Bemaßungslinie.
Sie können die Bemaßungslinie entweder mit dem definierten Drehwinkel oder senkrecht zu dieser
Richtung platzieren.
So erzeugen Sie eine Basislinienbemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Werkzeugkasten Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Baselinie (

Wählen Sie Baselinie im Menü Bemaßungen.

Geben Sie bembasisl in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Basislinie: EINGABETASTE, um den Beginn der
Bemaßung auszuwählen/<Ursprung der nächsten Hilfslinie>:
2.
(Option) Drücken Sie die Eingabetaste, dann wählen Sie die Anfangsbemaßung (siehe Hinweis
unten).
3.
Definieren Sie den Ursprung der nächsten Maßhilfslinie.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Basislinie: EINGABETASTE, um den Beginn der
Bemaßung auszuwählen/<Ursprung der nächsten Hilfslinie>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


184
Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3.
Drücken Sie die Esc-Taste, um die Erzeugung der Basislinienbemaßung zu beenden.
Modifizieren von Objekten
ANMERKUNG

Vergewissern Sie sich bei Beginn der Bemaßung, dass Sie die erste Maßhilfslinie
oder die erste Hälfte der Bemaßung ausgewählt haben, wenn Sie möchten, dass
dies der Ursprungspunkt für die Basislinienbemaßung ist.

Wenn Sie eine Winkelbemaßung wählen, wird eine gestapelte Winkelbemaßung
erzeugt.

Der Abstand zwischen den gestapelten Bemaßungslinien wird durch
Einstellung Bemaßungs Basislinien Abstand im Bemaßungsstil gesteuert.
die
So erzeugen Sie eine weiterführende Bemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßung.

Klicken Sie auf das Werkzeug Weiter (

Wählen Sie Weiter im Menü Bemaßungen.

Geben Sie bemweiter in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Folgendes wird in der Befehlszeile angezeigt: Weiter: EINGABETASTE, um Beginn der Bemaßung
auszuwählen/<Ursprung der nächsten Hilfslinie>:
2.
(Option) Drücken Sie die Eingabetaste, dann wählen Sie die Anfangsbemaßung (siehe Hinweis
unten).
3.
Definieren Sie den Ursprung der nächsten Maßhilfslinie.
Folgendes wird in der Befehlszeile angezeigt: Weiter: EINGABETASTE, um Beginn der Bemaßung
auszuwählen/<Ursprung der nächsten Hilfslinie>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3.
Drücken Sie die Esc-Taste um die weiterführende Bemaßung zu beenden.
ANMERKUNG

Vergewissern Sie sich bei Beginn der Bemaßung, dass Sie die erste Maßhilfslinie
oder die erste Hälfte der Bemaßung ausgewählt haben, wenn Sie möchten, dass
dies der Ursprungspunkt für die Weiterführende Bemaßung ist. Ansonsten
überlappt die neue Bemaßung teilweise mit die Startbemaßung.

Wenn Sie eine Winkelbemaßung
Winkelbemaßung erzeugt.
auswählen,
wird
eine
weiterführende
185
Benutzerhandbuch
Erzeugen einer Winkelbemaßung
Eine Winkelbemaßung beschreibt eine Winkelmessung zwischen zwei Linien, zwei Segmenten einer
Polylinie oder den Winkel eines Kreisbogens. Sie können einen Winkel auch durch Auswählen des Winkel
Kontrollpunktes und der zwei Endpunkte bemaßen.
Nachdem Sie eine Winkelbemaßung erzeugt haben, können Sie eine Basislinienbemaßung oder eine
Weiterführende Bemaßung hinzufügen. Bei einer Basislinienbemaßung von Winkeln wird eine Bemaßung
hinzugefügt, wobei die Basislinie die erste Hilfslinie der vorhergehenden Winkelbemaßung ist. Bei einer
weiterführenden Bemaßung von Winkeln wird eine Bemaßung hinzugefügt, wobei die neue Bemaßung
von der zweiten Hilfslinie der vorhergehenden Bemaßung ausgeht.
Winkelbemaßung gemessen
zwischen zwei Linien
Winkelbemaßung eines Bogens
Basislinienbemaßung von Winkeln
Winkelbemaßung definiert durch
einen Kontrollpunkt und zwei
Endpunkte
Weiterführende Bemaßung von Winkeln
So erzeugen Sie eine Bemaßung eines Winkels zwischen zwei Linien
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Winkel (

Wählen Sie Winkel im Menü Bemaßungen.

Geben Sie bemwinkel in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Winkel
festzulegen/<Linie, Bogen oder Kreis wählen>:
2.
186
Wählen Sie die erste Linie oder Segment aus.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Andere Linie für Winkelbemaßung:
Modifizieren von Objekten
3.
Wählen Sie die zweite Linie oder Segment aus.
Die Winkelbemaßung wird dynamisch angezeigt.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Winkel/Text/<Position des Maßbogens>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Positionieren Sie den Maßbogen.

Geben Sie W ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Winkel des Bemaßungstextes zu
definieren, dann positionieren Sie den Bemaßungsbogen.

Geben Sie T ein und drücken die Eingabetaste, um den Bemaßungstext zu bearbeiten, dann
positionieren Sie den Bemaßungsbogen.
So bemaßen Sie einen Winkel, der einen Bogen umfaßt
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Winkel (

Wählen Sie Winkel im Menü Bemaßungen.

Geben Sie bemwinkel in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Winkel
festzulegen/<Linie, Bogen oder Kreis wählen>:
2.
Wählen Sie den Bogen aus.
Die Winkelbemaßung wird dynamisch angezeigt.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Winkel/Text/<Position des Maßbogens>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Positionieren Sie den Maßbogen.

Geben Sie W ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Winkel des Bemaßungstextes zu
definieren, dann positionieren Sie den Bemaßungsbogen.

Geben Sie T ein und drücken die Eingabetaste, um den Bemaßungstext zu bearbeiten, dann
positionieren Sie den Bemaßungsbogen.
So erzeugen Sie eine Winkelbemaßung durch Definieren des Kontrollpunktes
und zweier Endpunkte
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Winkel (

Wählen Sie Winkel im Menü Bemaßungen.

Geben Sie bemwinkel in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Winkel
festzulegen/<Linie, Bogen oder Kreis wählen>:
2.
Machen Sie einen Rechtsklick oder drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Winkel-Kontrollpunkt:
3.
Definieren Sie den Kontrollpunkt des Winkels.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Erste Seite des Winkels:
4.
Definieren Sie den Endpunkt der ersten Seite des Winkels.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Andere Seite des Winkels:
5.
Definieren Sie den Endpunkt der zweiten Seite des Winkels.
Die Winkelbemaßung wird dynamisch angezeigt.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Winkel/Text/<Position des Maßbogens>:
187
Benutzerhandbuch
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Positionieren Sie den Maßbogen.

Geben Sie W ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Winkel des Bemaßungstextes zu
definieren, dann positionieren Sie den Bemaßungsbogen.

Geben Sie T ein und drücken die Eingabetaste, um den Bemaßungstext zu bearbeiten, dann
positionieren Sie den Bemaßungsbogen.
Erzeugung einer Durchmesser- und Radiusbemaßung
Durchmesser- und Radiusbemaßung geben die Radien und Durchmesser von Kreisen und Kreisbögen an.
Das Werkzeug Mittellinien erzeugt Mittellinien im Mittelpunkt von Kreisen und Kreisbögen.
So erzeugen Sie eine Durchmesserbemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Durchmesser (
Kreise der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Wählen Sie Durchmesser im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemdurchm in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste Kreise oder im Flyout
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Wähle Bogen oder Kreis zum Bemaßen:
2.
Wählen Sie den Bogen oder Kreis, den Sie bemaßen möchten.
Die Durchmesserbemaßung wird dynamisch angezeigt.
3.
Positionieren Sie die Bemaßungslinie.
So erzeugen Sie eine Radiusbemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Radius (
der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Wählen Sie Radius im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemradius in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste Kreise oder im Flyout Kreise
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Wähle Bogen oder Kreis zum Bemaßen:
2.
Wählen Sie den Bogen oder Kreis, den Sie bemaßen möchten.
Die Durchmesserbemaßung wird dynamisch angezeigt.
3.
Positionieren Sie die Bemaßungslinie.
So erzeugen Sie Mittellinien in Bögen und Kreisen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Kreise oder im Flyout

Klicken Sie auf das Werkzeug Mittellinien (
Kreise der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Wählen Sie Mittellinien im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemmittelp in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Wähle Bogen oder Kreis zum Bemaßen:
2.
Wählen Sie einen Bogen oder Kreis.
Die Mittellinien werden erzeugt.
ANMERKUNG
188
Die Größe der Mittellinien wird durch die Einstellung Zentrumspunkt-Größe im
Bemaßungsstil gesteuert.
Modifizieren von Objekten
Erzeugen einer Ordinatenbemaßung
Eine Ordinatenbemaßung erzeugt eine Anmerkung des senkrechten Abstandes vom Ursprungs- oder
Basispunkt (der Ursprung des aktuellen Benutzer Koordinaten Systems [BKS]). Die Ordinatenbemaßung
besteht aus der x- oder y-Ordinate und einer Führung. Bei der Bemaßung der x-Ordinate wird der
Abstand auf der x-Achse gemessen, während bei der Bemaßung der y-Koordinate der Abstand auf der yAchse gemessen wird.
Wenn Sie einen Koordinatenpunkt wählen, bestimmt das Programm automatisch auf Grund der Richtung,
in welche, Sie den Cursor schieben, ob der Punkt eine x- oder y-Koordinate ist. Sie können ebenfalls
definieren, ob die x- oder y-Koordinate dargestellt werden soll. Der Bemaßungstext der
Ordinatenbemaßung wird immer an der Führungslinie ausgerichtet, ungeachtet von der Textrichtung des
aktuellen Bemaßungsstils.
So erzeugen Sie eine Ordinatenbemaßung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Ordinate (

Wählen Sie Ordinate im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemordinate in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Punkt für Koordinatenbemaßung wählen:
2.
Definieren Sie den Ursprungspunkt für die Koordinatenbemaßung.
Die Koordinatenbemaßung erscheint dynamisch.
3.
Positionieren Sie die Koordinatenbemaßung.
ANMERKUNG
Bestimmen Sie gegebenenfalls den Ursprungspunkt des Benutzer Koordinaten
Systems (BKS), bevor Sie eine Ordinatenbemaßung erzeugen.
Erzeugen von Führungen und Anmerkungen
Eine Führung besteht aus einer Pfeilspitze, einer Linie, Polylinie oder Spline und einer Anmerkung.
Die grundsätzliche Methode, eine Anmerkung zu platzieren, ist:

Definieren Sie die Position der Pfeilspitze.

Erzeugen Sie die Führungslinien.

Geben Sie den Anmerkungstext ein.
So erzeugen Sie eine Führung und eine Anmerkung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Führung (

Wählen Sie Führung im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemführung in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Beginn der Führungslinie
2.
Definieren Sie die Position für die Pfeilspitze.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Nächster Punkt:
189
Benutzerhandbuch
3.
Definieren Sie den Endpunkt des ersten Führungssegmentes.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Nach Punkt: Format/Zurück/<Anmerkung>:
Ein Eingabeaufforderungsfenster wird angezeigt:
Befehlsoptionen, um die Führung zu formatieren
Tastatureingabe
Kontext
Menü
A
Anmerkung
E
Format
Beschreibung
Stoppt das Hinzufügen von Führungssegmenten und fügt den
Anmerkungstext an.
Formatiert die Führung:
Pfeil: Führung mit Pfeilspitze
Keiner: Führung ohne Pfeilspitze
SPline: Gebogene Führungslinie
Gerade: Führungslinie mit geraden Segmenten
Beenden: Schließt das Eingabeaufforderungsfenster und fügt weitere
Führungssegmente hinzu.
Z
Zurück
Esc
Abbrechen
Löscht das letzte Segment.
Bricht den Befehl Führung ab.
1.
Fügen Sie weitere Segmente der Führungslinie hinzu, dann drücken Sie die Eingabetaste oder
machen Sie einen Rechtsklick, um das Hinzufügen der Segmente zu beenden.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Erste Zeile des Anmerkungstextes/<Optionen>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:





190
Geben Sie die erste Zeile des Anmerkungstextes ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Nächste Zeile des Anmerkungstextes:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um Führung und Anmerkung
zu erzeugen.
Machen Sie weiter mit dem Hinzufügen weiterer Zeilen für den Anmerkungstext, drücken Sie
dann die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um die Führung und die Anmerkung
zu erzeugen.
Drücken Sie die Esc-Taste, um den Befehl Führung abzubrechen.
Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um weitere Optionen für den
Anmerkungstext zu sehen. In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Maßtext-Optionen:
Block/Kopieren/Keiner/Toleranz/<Mtext>:
Ein Eingabeaufforderungsfenster erscheint:
Modifizieren von Objekten
Befehlsoptionen für den Anmerkungstext
Tastatureingabe
Kontext
Menü
B
Block
Ersetzt den Bemaßungstext durch einen Block.
H
Kopie
Kopiert der Text aus einer bestehenden Führung oder einem Textobjekt.
N
Keiner
Kein Anmerkungstext.
T
Toleranz
M
Mtext
Esc
Abbrechen
Beschreibung
Ersetzt der Bemaßungstext durch einen Block für die geometrische
Toleranz.
Erzeugt den Bemaßungstext als Mtext-Objekt (Multi-Linien-Text).
Bricht den Befehl Führung ab.
Bearbeiten von Bemaßungen
Bemaßungsobjekte können durch folgende Möglichkeiten verändert werden:

Verwenden Sie Griffe um die Bemaßung zu bearbeiten

Bearbeiten des Bemaßungstextes

Maßtext drehen

Neu positionieren des Bemaßungstextes

Wiederherstellen der Textposition

Maßhilfslinien schräg darstellen
Verwendung von Griffen für das Bearbeiten einer Linearbemaßung
1.
Wählen Sie das Bemaßungsobjekt.
5 Griffe werden angezeigt:



2 Ursprungspunkt-Griffe (1)
2 Bemaßungslinien-Griffe (2)
1 Bemaßungstext-Griff
2.
(Option) Ziehen der Ursprungspunkt-Griffe, um die Ursprungspunkte zu berichtigen.
Der Bemaßungstext wird automatisch angepasst.
3.
(Option) Ziehen der Griffe der Bemaßungslinie, um die Bemaßungslinie zu verschieben
4.
(Option) Ziehen der Text-Griffe, um den Bemaßungstext zu verschieben.
ANMERKUNG

Abhängig von der Einstellung Text Verschiebung wird die Bemaßungslinie mit
dem Text oder der Text unabhängig von der Bemaßungslinie verschoben. Eine
Führung wird gezeichnet, wenn die Einstellung Text Verschiebung auf
Textverschiebung, hinzufügen Führung gesetzt ist

Wenn zwei weiterführende Bemaßungen ausgewählt
gleichzeitig an ihren Griffen verschoben werden.
sind,
können
beide
191
Benutzerhandbuch
Bearbeitung des Bemaßungstextes
Der Bemaßungstext kann bearbeitet werden:

im Feld Text Überschreibung in der Eigenschaften Leiste.

durch die Verwendung des Werkzeugs Maßtext bearbeiten.
ANMERKUNG
Die folgenden Sonderzeichen können bei der Formatierung des Bemaßungstextes
verwendet werden:

geben Sie \L (Backslash Großbuchstaben L) ein, um einen unterstrichenen Text
zu beginnen, geben Sie \l (Backslash Kleinbuchstaben L) ein, um den
unterstrichenen Text zu beenden

geben Sie <> ein, um den ursprünglichen Bemaßungstext hinzuzufügen

geben Sie %%d ein, um das Symbol Grad(°) hinzuzufügen

geben Sie %%c ein, um das Symbol für Durchmesser( ) hinzuzufügen:

type %%p to add the plus/minus symbol (
)
Geben Sie z. B. %%c\L<> in das Feld Text
Bemaßungstext wie folgt angezeigt: 24,43
Überschreibung ein, wird der
So bearbeiten Sie den Bemaßungstext in der Eigenschaften Leiste
1.
Wählen Sie das Bemaßungsobjekt.
2.
Wählen Sie in der Eigenschaften Leiste das Feld Text Überschreibung.
3.
Geben Sie den neuen Bemaßungstext in das Feld Text Überschreibung ein und drücken Sie dann die
Eingabetaste.
4.
Drücken Sie die Esc-Taste, um das Bearbeiten des Bemaßungsobjektes zu beenden.
So bearbeiten Sie einen Bemaßungstext mit dem Werkzeug Maßtext bearbeiten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.:..

Klicken Sie auf das Werkzeug Maßtext bearbeiten (

Wählen Sie Maßtext bearbeiten im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemedit in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste, dann geben Sie Neu
ein und drücken die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Neuer Maßtext <>:
2.
Geben Sie den neuen Maßtext ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bemaßungen wählen, die durch neuen Text zu
ersetzen sind:
3.
Bemaßungen wählen, dann drücken Sie die Eingabetaste.
So drehen Sie einen Bemaßungstext
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.:..

Klicken Sie auf das Werkzeug Drehen (

Wählen Sie Drehen im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemedit in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste, dann geben Sie D
ein und drücken die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Maßtext-Winkel:
192
Modifizieren von Objekten
2.
Geben Sie den Drehwinkel ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Objekte zum Drehen des Textes wählen:
3.
Bemaßungen wählen, dann drücken Sie die Eingabetaste.
So verschieben Sie die Position des Maßtextes
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste

Klicken Sie auf das Werkzeug Maßtext neu positionieren (
Bemaßungen.

Wählen Sie Maßtext neu positionieren im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemedit in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bemaßung wählen, um Text neu zu positionieren:
2.
Wählen Sie die Bemaßung aus.
Der Maßtext wird dynamisch verschoben.
3.
Klicken Sie auf die neue Position des Maßtextes.
So stellen Sie die ursprüngliche Position des Maßtextes wieder her.
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste

Klicken Sie auf das Werkzeug Textposition wiederherstellen (
Bemaßungen.

Wählen Sie Textposition wiederherstellen im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemedit in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste, dann geben Sie
wiederherstellen ein und drücken die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Bemaßung wählen, um Text wieder bei der Vorgabe zu
positionieren:
2.
Bemaßungen wählen, dann drücken Sie die Eingabetaste.
So stellen Sie die Maßhilfslinien schräg dar
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Abschrägen (

Wählen Sie Abschrägen im Menü Bemaßung.

Geben Sie bemedit in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste, dann geben Sie
Schräge ein und drücken die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Linearbemaßungen wählen, um sie schräg zu stellen:
2.
Bemaßungen wählen, dann drücken Sie die Eingabetaste
In der Befehlszeile wird Folgendes angezeigt: Neigungswinkel eingeben:
3.
Geben Sie den Neigungswinkel ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
ANMERKUNG
Um eine nicht gedrehte Maßhilfslinie wiederherzustellen, führen Sie die oben genannte
Prozedur aus und geben den Wert 0 (Null) ein, wenn Sie nach dem schrägen Winkel
gefragt werden.
193
Benutzerhandbuch
Geometrische Toleranzen
Hinzufügen von geometrischen Toleranzen
Geometrische Toleranzen zeigen zulässige Abweichungen von Form, Profil, Ausrichtung, Position und Lauf
eines Elementes an. Die geometrische Toleranz ist im Wesentlichen die Breite (Lage) oder der
Durchmesser von Toleranz-Bereichen, innerhalb derer eine Oberfläche oder die Achse einer Bohrung oder
Zylinders liegen können. Die daraus resultierenden Ergebnisse und Funktionen sind die noch akzeptablen
Werte für die ordnungsgemäße Funktion und Austauschbarkeit.
Bricscad zeichnet geometrische Toleranzen mit einer Rahmen-Funktion, die ein Rechteck, das in
verschiedene Bereiche gegliedert ist, erzeugen.
Toleranzrahmen bestehen aus mindestens zwei Teilen. Der erste Toleranzrahmen umfasst ein Symbol,
das die geometrische Eigenschaft darstellt, auf die eine Toleranz angewendet wird, zum Beispiel Position,
Profil, Form, Ausrichtung oder Lauf. Zum Beispiel, eine Form Toleranz kann sich auf die Ebenheit oder
Rundheit einer Oberfläche beziehen. Die geometrischen Toleranz Symbole und deren Eigenschaften sind
in der folgenden Tabelle dargestellt.
Symbole geometrischer Toleranzen
Symbol
194
Charakteristik
Typ
Position
Position
Konzentrizität und
Koaxialität
Position
Rundlauf
Position
Parallelität
Ausrichtung
Rechtwinkligkeit
Ausrichtung
Winkligkeit
Ausrichtung
Zylinderform
Form
Ebenheit
Form
Rundheit
Form
Geradheit
Form
Flächenform
Profil
Linienform
Profil
Rundlauf
Lauftoleranzen
Planlauf
Lauftoleranzen
Modifizieren von Objekten
Der zweite Bereich enthält den Wert der Toleranz. Wenn nötig kann der Toleranzwert mit einem
Durchmesser-Symbol, gefolgt von einem Materialeigenschafts-Symbol ergänzt werden. Die
Materialeigenschaften Funktionen können in ihrer Größe variieren. Die Materialeigenschaften Symbole
und ihre Bedeutungen sind in der folgenden Tabelle dargestellt.
Material Zustand
Symbol
Definition
Bei der Maximum-Materialbedingung (MMC) enthält ein Objekt den
höchstmöglichen in den Grenzen festgelegten Anteil an Material. Bei MMC
hat eine Bohrung einen minimalen Durchmesser, eine Welle dagegen einen
maximalen Durchmesser.
Bei der Mindest-Materialbedingung (LMC) hat ein Objekt den geringsten in
den Grenzwerten festgelegten Anteil an Material. Bei LMC hat eine Bohrung
einen maximalen Durchmesser, die Welle hingegen einen minimalen
Durchmesser.
Das Symbol S steht für Regardless of Feature Size (RFS und bedeutet, dass
ein Objekt jede beliebige Größe innerhalb der festgelegten Grenzen haben
kann.
Dem Toleranzwert kann zusammen mit der Materialbedingung eine erstrangige, zweitrangige und
drittrangige Bezugsreferenz (Datenelement) folgen, zusammen mit den Material Bedingungen des
jeweiligen Datenelementes. Die Datenreferenzzeichen werden im Allgemeinen als Referenztoleranzwerte
für eine Projektionsebene (bis zu drei Ebenen) verwendet, von der aus die Messung gemacht wird. Die
Datenreferenzzeichen können auch exakte Punkt oder Achsen darstellen.
1.
Geometrie Charakteristik Symbol
2.
Durchmesser Symbol
3.
Toleranzwert
4.
Materialbedingung
5.
Datenreferenzzeichen
Wenn für zwei Toleranzen die gleiche Geometrie gilt, können Sie eine zusammengesetzte Toleranz
einfügen, die aus einem primären Toleranzwert gefolgt von einem sekundären Toleranzwert besteht. Um
Toleranzen noch weiter zu spezifizieren, können Sie einen Wert für eine projizierte Toleranzzone
angeben. Z. B. durch die projizierte Toleranzzone wird die Höhenabweichung der Verlängerung eines fest
verbundenen lotrechten Teils gesteuert.
195
Benutzerhandbuch
Dialogfenster Form- und Lagetoleranzen
1.
Geometrische Toleranz Symbol Tasten
Klicken Sie, um die Symbol Palette zu öffnen.
2.
Durchmesser Symbol Tasten
Klicken Sie, um ein Durchmessersymbol hinzuzufügen.
3.
Material Bedingungen Tasten
Klicken Sie, um die Material Bedingungen Palette zu öffnen.+
Erzeugen eines geometrischen Toleranz Rahmens
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Bemaßungen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Linear (

Wählen Sie Toleranz im Menü Bemaßungen.

Geben Sie toleranz in der Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Der Dialog Form- und Lagetoleranzen wird geöffnet.
2.
Stellen Sie die geometrischen Toleranzen im Dialog Form- und Lagetoleranzen zusammen.
3.
Klicken Sie auf die Taste OK.
Der Dialog Form- und Lagetoleranzen wird geschlossen.
4.
Klicken Sie, um den geometrischen Toleranz-Rahmen in der Zeichnung zu platzieren.
196
Modifizieren von Objekten
Arbeiten mit Texten
Übersicht
Bricscad bietet eine Vielzahl von Werkzeugen zum Hinzufügen und Bearbeiten von Texten. Sie können
mit einzeiligen Texten, sowie mit mehrzeiligen Texten in Ihrer Zeichnung arbeiten.
Der Befehl Text erzeugt einen einzeiligen Text, während der Befehl Mtext ein Textobjekt, das aus
mehreren Zeilen besteht, erzeugt.
Textstile
Ein Textstil bestimmt das Aussehen der Textzeichen in Ihrer Zeichnung.
Texteigenschaften, wie den Font, die Höhe und den Neigungswinkel des Textes.
Er
definiert
die
Ein neuer Text wird mit dem voreingestellten aktuellen Textstil erzeugt, Sie können aber bei dem Befehl
Text einen Textstil wählen oder beim Bearbeiten des Textes einen anderen Textstil zuweisen.
Text Font
Es können zwei Font-Typen verwendet werden: SHX-Fonts und TTF-Fonts.
SHX Font-Dateien (kompilierter Form Font) befinden sich im Fonts
Installationsverzeichnis (z. B. C:\Programe\Bricsys\Bricscad\Fonts).
Verzeichnis
des Bricscad
TTF (True Type Font) Dateien befinden sich im Fonts Verzeichnis von Windows (z. B. C:\Windows\Fonts).
Text Variablen
Einige Variablen, die auf einen Text angewendet werden können sind:
Variablen
Name
Variablen
Titel
MIRRTEXT
Text
spiegeln
FONTALT
Alternative
Schrift
TEXTFILL
TEXTQLTY
Text gefüllt
Beschreibung
Legt fest, ob ein Text mit dem Befehl SPIEGELN gespiegelt wird.
Definiert die Schriftart, die benutzt werden soll, wenn eine Schriftart nicht
gefunden wird.
Legt fest, ob die Schriftart True Type gefüllt oder nur mit ihren Umrandungslinien
angezeigt wird.
Text Qualität Definiert die Glätte von True Type Schriftarten für das Plotten und Rendern.
Arbeiten mit Textstilen
Wenn Sie einen Text in eine Zeichnung einfügen, wird der aktuelle Textstil verwendet, welcher Schriftart,
Größe, Winkel, Drehung und andere Eigenschaften des neuen Textobjektes festlegt.
Bei jeder Zeichnung ist der voreingestellte Textstil, der Stil Standard. Dieser Stil verwendet zunächst die
Schriftart txt.shx. Den Stil Standard können Sie nicht löschen oder umbenennen, aber Sie können ihn
ändern.
Wenn Sie den Font oder die Orientierung eines bestehenden Textstils ändern, werden alle vorhandenen
Textobjekte die diesen Textstil verwenden, automatisch aktualisiert. Die Änderung aller anderen
Eigenschaften haben keine Auswirkungen auf einen bestehenden Text.
Sie können eine unbegrenzte Anzahl von weiteren Textstilen erzeugen und verwenden.
197
Benutzerhandbuch
Textstil-Eigenschaften
Ein Textstil bestimmt die in der folgenden Tabelle aufgezeigten Eigenschaften.
Name
Vorgabe
Beschreibung
Textstil Name
Standard
Der Name des Textstils. Ein Textstilname kann bis zu 255 Zeichen lang
sein. Dieser kann Leerzeichen, Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen,
wie das Dollarzeichen ($), Unterstrich (_) und Bindestrich (-) enthalten.
Höhe
0
Die Höhe der Textzeichen in Zeichnungseinheiten. Bei einem Textstil mit
der Höhe =0 werden Sie bei jedem Text mit diesem Stil aufgefordert,
eine Höhe einzugeben.
Breitenfaktor
1
Die horizontale Ausdehnung oder Kompression des Textes. Bei einem
Wert kleiner als 1, wird der Text enger, bei einem Wert von größer 1,
wird der Text breiter.
Neigungswinkel
0
Schrift Name
txt.shx
Stil
Regular
Sprache
Westlich
Die Neigung des Textes in Grad. Ein negativer Wert neigt den Text nach
links, ein positiver Wert neigt den Text nach rechts.
Es wird empfohlen für diese Eigenschaft nur den Schrifttyp SHX zu
verwenden.
Die Font-Datei, entweder eine SHX-Datei oder eine TTF-Datei, auf
welcher der Stil basiert.
Definiert die Zeichenformatierung: Regular, Italic, Bold oder Bold Italic.
Diese Eigenschaft trifft nur auf den Schrifttyp TTF zu.
Legt die Font-Sprache fest, zur Unterstützung einer nicht-westlichen
Sprache, wie z. B. hebräisch, arabisch, griechisch ......
Diese Eigenschaft trifft nur auf den Schrifttyp TTF zu.
Eine zusätzliche Font-Datei, die asiatische Zeichensätze unterstützt.
Bigfont
keine
Rückwärts
nein
Plaziert die Zeichen rückwärts.
Von oben nach
unten
nein
Plaziert die Zeichen von oben nach unten(um 180 Grad gedreht).
Vertikal
nein
Diese Eigenschaft trifft nur auf den Schrifttyp SHX zu.
Plaziert die Zeichen mit senkrechter Ausrichtung.
Diese Eigenschaft trifft nur auf den Schrifttyp SHX zu.
Das Dialogfenster Zeichnungs Explorer Textstile öffnen
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie im Menü Einstellungen den Punkt Textstile ...

Machen Sie einen Doppelklick auf das Feld Stil in der Statusleiste.

Geben Sie Stil in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
Das Dialogfenster Zeichnungs Explorer - Textstile öffnet sich.
Einen Textstil erzeugen
1.
Öffnen Sie den Textstil Explorer Dialog.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Bereich Details des Zeichnungs Explorers.

Klicken Sie auf das Werkzeug Neu (

Wählen Sie einen bestehenden Stil aus, machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie Neu im
Kontext Menü.
Der Textstil Neuer Stil1 wird mit den voreingestellten Eigenschaften erzeugt.
198
Modifizieren von Objekten
3.
Geben Sie einen Namen in das Feld Textstil Name ein, um den vordefinierten Namen Neuer Stil1 zu
ersetzen.
4.
Definieren Sie die Textstil Eigenschaften.
5.
Schließen Sie das Dialogfenster Textstil Explorer.
Einen Textstil ändern
1.
Öffnen Sie den Textstil Explorer Dialog.
2.
Wählen Sie den Textstil aus.
3.
Definieren Sie die Textstil Eigenschaften.
4.
Schließen Sie das Dialogfenster Textstil Explorer.
Einen Textstil aktuell setzen
1.
Öffnen Sie den Textstil Explorer Dialog.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

) befinden, klicken Sie in die leere Spalte vor dem
Wenn Sie sich in der Detail Ansicht (
Textstil Namen.
Ein blau ausgefüllter Kreis zeigt Ihnen an, dass der Textstil auf aktuell gesetzt wurde.

) oder in der Symbol Ansicht (
Befinden Sie sich in der Detail Ansicht (
einen Rechtsklick, wählen Sie dann im Kontext Menü Aktuell setzen aus.
ANMERKUNG
), machen Sie

Alternativ können Sie einen Rechtsklick auf das Feld Textstil in der Statusleiste
machen, wählen Sie dann einen neuen aktuellen Stil aus. Der aktuelle Stil wird in
der Liste durch ein Häkchen markiert.

Wenn Sie beim Text erstellen die Option Stil verwenden, wird der gewählte Stil
zum aktuellen Stil.
Einen Textstil löschen
1.
Öffnen Sie den Textstil Explorer Dialog.
2.
Wählen Sie den Textstil aus.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Bereich Details des Dialogfensters im

Klicken Sie auf das Werkzeug Löschen (
Zeichnungs Explorer.

Machen Sie einen Rechtsklick, wählen Sie dann im Kontext Menü Löschen aus.
Wenn der Textstil nicht in einer Zeichnung oder in einem Bemaßungsstil verwendet wird, so wird
dieser sofort gelöscht,
ansonsten wird Ihnen ein Warndialog angezeigt:
199
Benutzerhandbuch
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf Löschen, um den Textstil und alle Objekte, die diesen Stil benutzen, zu löschen.

Klicken Sie auf Ändern..., um allen Objekten, die den aktuellen Textstil verwenden, einen
anderen Textstil zuzuweisen und den aktuellen Stil dann zu löschen.

Klicken Sie auf Abbrechen, um das Löschen des Texstils abzubrechen.
ANMERKUNG
Es ist nicht möglich den Aktuellen Textstil zu löschen.
Text erzeugen
Der Befehl Text erzeugt einen einzeiligen Text, während der Befehl Mtext ein Textobjekt, bestehend aus
mehreren Zeilen, erzeugt.
Einen einzeiligen Text erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Werkzeugkasten 2D Zeichnen.

Klicken Sie auf das Werkzeug Text (

Wählen Sie Text im Untermenü Text, des Menüs Zeichnen.

Geben Sie den Befehl Text in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt:
Stil/Ausrichten/Einpassen/Horizontalmittig/Mitte/Rechts/Justieren/<Startpunkt>:
2.
Definieren Sie den Einfügepunkt des Textes.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Höhe des Textes <aktuelle Höhe>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um die aktuelle Höhe zu
akzeptieren.
Geben Sie eine neue Texthöhe in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Definieren Sie die neue Texthöhe grafisch durch zwei Punkte in der Zeichnung.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Drehwinkel des Textes <aktueller Winkel>
200
Modifizieren von Objekten
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um den aktuellen Winkel zu
akzeptieren.
Geben Sie einen neuen Winkel in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Definieren Sie den neuen Winkel grafisch durch zwei Punkte in der Zeichnung.


In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Text:
5.
Geben Sie den Text in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Der Text wird in der Zeichnung plaziert.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Text:
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wiederholen
Sie
Schritt
5,
um
ein
weiteres
Textobjekt
zu
erzeugen.
Der neue Text wird unterhalb des vorherigen Textes plaziert.
Drücken Sie die Eingabetaste oder machen Sie einen Rechtsklick, um den Befehl Text
abzuschließen.

ANMERKUNG
Immer wenn Sie einen Text erzeugen, wird das zuletzt erzeugte Textobjekt bei dem
Befehl Text hervorgehoben. Wenn Sie einen neuen Text rechts unter den zuvor
erzeugten Text einfügen möchten, drücken Sie die Eingabetaste bei Schritt 2 der oben
beschriebenen Prozedur.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
S
Definierten Stil
verwenden
Sie werden aufgefordert, einen Textstil festzulegen.
A
An Linie
Ausrichten
Sie werden aufgefordert zwei Punkte zu definieren. Der Text wird
entlang der Linie ausgerichtet, welche durch die zwei Punkte definiert
wurde. Die Höhe des Textes wird so verändert, dass der Text zwischen
die zwei festgelegten Punkte passt, es wird der Breitenfaktor =1
verwendet.
Sie werden aufgefordert zwei Punkte zu definieren. Der Text wird
entlang der Linie ausgerichtet, welche durch die zwei Punkte definiert
wurde. Der Text Breitenfaktor wird so verändert, dass der Text
zwischen die beiden Punkte eingepasst wird.
E
Zwischen Punkte
einpassen
H
Horizontalmittig
Erzeugt einen horizontal zentrierten Text.
M
Mitte (hor/vert)
Erzeugt einen mittig (horizontal und vertikal) ausgerichteten Text.
R
Rechts ausrichten
A
Ausrichtungs
Optionen
Esc
Abbrechen
Erzeugt einen rechts ausgerichteten Text.
Lässt Ihnen die Auswahl zwischen allen Ausrichtungsoptionen.
Bricht den Befehl Text ab.
201
Benutzerhandbuch
Ausrichtungen eines einzeiligen Textes
Einen mehrzeiligen Text erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Mehrzeiliger-Text (

Wählen Sie Mehrzeiliger Text im Untermenü Text des Menüs Zeichnen.

Geben Sie Mtext in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
) im Wekzeugkasten 2D zeichnen.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Erste Ecke für Textblock.
2.
Definieren Sie die erste Ecke (Einfügepunkt für den Mehrzeiligen Text).
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt:
Ausrichtung/Drehen/Stil/Höhe/Richtung/Breite/<Gegenüberliegende Ecke für Textblock>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Bestimmen Sie die gegenüberliegende Seite für den Textblock, dies definiert die maximale Breite
für den Mehrzeiligen Text.
Für einen nicht-eingepassten Text (Breite =0) geben Sie ein @ in die Befehlszeile ein und
drücken Sie dann die Eingabetaste.
Der Werkzeugkasten Text Formatierung öffnet sich rechts über dem Textblock.
4.
(Option) Definieren Sie die Texteigenschaften.
5.
Geben Sie einen Text ein.
6.
Klicken Sie auf OK, um das Bearbeiten des Textes zu beenden.
Der Werkzeugkasten Text Formatierung schließt sich.
202
Modifizieren von Objekten
Der Werkzeugkasten Text Formatierung und die Einstellungen
Knopf oder Einstellung
Name
Beschreibung
Textstil
Legt den Textstil fest
Text Font
Legt den Text Font fest
Text Höhe
Legt die Texthöhe fest
Fett
Erzeugt den Text fett
Kursiv
Unterstrich
Überlinie
Layer
Neigungs Winkel
Breiten Faktor
Zeichenabstand
Zurück
Erzeugt einen unterstrichenen Text
Erzeugt einen Text mit einer Überlinie
Legt den Layer für den Text fest
Legt den Neigungswinkel fest
Legt den Breitenfaktor fest
Legt den Zeichenabstand fest
Macht die letzte Aktion rückgängig
Wiederherstellen
Stellt die vorher
wieder her
Gestapelter Text
Erzeugt einen gestapelten Text
Symbol
Ausrichtung
ANMERKUNG
Erzeugt den Text kursiv
rückgängig
gemachte
Aktion
Fügt ein Sonderzeichen ein
Legt die Text Ausrichtung fest
OK
Schließt den Werkzeugkasten Text Formatierung
und übernimmt die Änderungen
Abbrechen
Schließt den Werkzeugkasten Text Formatierung
ohne die Änderungen zu übernehmen
Wenn der mehrzeilige Text Breiter ist als die Länge der Zeile, so erfolgt ein
Zeilenumbruch. Setzen Sie die Breite auf 0, so erfolgt kein Zeilenumbruch.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
A
Ausrichtung
R
Drehung
S
Stil
H
Höhe
R
Richtung
B
Breite
Beschreibung
Lässt Sie eine Text Ausrichtung auswählen.
Legt den Drehwinkel der Textbox in Abhängigkeit der X-Achse des
WKS fest.
Setzt den Textstil.
Definiert die Texthöhe.
Definiert die Textrichtung.
Definiert die Breite der Textbox. Der Text wird innerhalb der Textbox
eingepasst. Bei der Breite = 0 erfolgt keine Einpassung
(Zeilenumbruch)
203
Benutzerhandbuch
Ausrichtung eines mehrzeiligen Textes
(Der rote Punkt zeigt den Einfügepunkt des mehrzeiligen Textobjektes an)
Oben links
Oben zentriert
Oben rechts
Mitte links
Mitte zentriert
Mitte rechts
Unten links
Unten zentriert
Unten rechts
Einschließlich Sonderzeichen und Symbole
1.
Um Sonderzeichen in ein Textobjekt einzufügen, können Sie Steuercodes und Unicode-Strings
verwenden.
2.
Wenn Sie einen Steuercode beim Schreiben eines Textes eingeben möchten, geben Sie zwei
Prozentzeichen (%%) gefolgt vom Steuercode oder dem Sonderzeichen ein. Ein einzelnes
Prozentzeichen erscheint als normales Textzeichen.
Textsonderzeichen
Steuercode
UnicodeString
Ergebnis
%%d
\U+00B0
Erzeugt das Symbol für Grad (º)
%%p
\U+00B1
Erzeugt das Symbol für Plus/Minus (±)
%%c
\U+2205
Erzeugt das Symbol für Durchmesser (Ø)
204
Modifizieren von Objekten
Symbole und Unicode Strings
Name
Symbol
(*)
Unicode-String
Fast gleich
\U+2248
Winkel
\U+2220
Mittellinie
\U+2104
Delta
\U+0394
Elektrische
Phase
\U+0278
Identität
\U+2261
Ungleich
\U+2260
Omega
\U+03A9
Quadrat
²
\U+00B2
Kubik
³
\U+00B3
(*) Wenn durch die Schriftart unterstützt.
Text bearbeiten
Sie können ein Textobjekt bearbeiten und ändern, so wie jedes beliebiges Zeichnungsobjekt. Sie können
einen Text löschen, schieben, drehen und skalieren.
Die Farbe oder den Layer können Sie in der Eigenschaften Leiste ändern.
Um einen mehrzeiligen Text zu bearbeiten, können Sie den Built-in Texteditor oder ein externes
Programm, wie Wordpad verwenden.
Ein Textobjekt ändern
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das Werkzeug Text bearbeiten... im Werkzeugkasten Ändern.

Wählen Sie Text bearbeiten... im Menü Ändern.

Geben Sie ddedit in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Zu änderndes Objekt wählen:
2.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf einen einzeiligen Text.
Das Fenster Text bearbeiten öffnet sich.

Klicken Sie auf einen mehrzeiligen Text.
Der Werzeugkasten Text Formatierung öffnet sich.
Bearbeiten Sie den Text.
205
Benutzerhandbuch
4.
Klicken Sie auf OK im Fenster Text bearbeiten oder im Werkzeugkasten Text Formatierung, um die
Änderungen zu übernehmen.
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wählen Sie ein weiteres Textobjekt zum Bearbeiten aus.
Machen Sie einen Rechtsklick oder drücken Sie die Eingabetaste, um das Bearbeiten eines
Textobjektes zu beenden.
ANMERKUNG
Wenn Sie einen Doppelklick auf ein Textobjekt machen, öffnet sich der Texteditor
sofort.
Einen alternativen Editor für einen mehrzeiligen Text verwenden
1.
Geben Sie mtexted in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Neuer Wert MTEXTED, oder . für keinen/<aktueller Wert>:
2.
Geben Sie den Dateinamen und den kompletten Pfad des alternativen Texteditors ein, drücken Sie
dann die Eingabetaste.
z. B. C:\Program Files\Windows NT\Accessories\Wordpad.EXE
ANMERKUNG
Um den Built-in Texteditor wieder zu verwenden, geben Sie einen . (wiederholend) in
Schritt 2 der oben genannten Prozedur ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Text auflösen
Der Befehl TXTAUFL löst ein Textobjekt in 2D-Polylinien auf.
Einen Text auflösen
1.
Geben Sie den Befehl txtaufl in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Wähle Text, der aufgelöst werden soll:
2.
Wählen Sie ein einzeiliges oder mehrzeiliges Textobjekt aus, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Der ausgewählte Text wird aufgelöst.
ANMERKUNG
Die Textfüllung, die durch einen TTF-Font erzeugt wird, wird beim Auflösen eines
solchen Textes gelöscht. Es bleiben nur noch die Textumrandungslinien erhalten.
Suchen und Ersetzen eines Textes
Mit dem Werkzeug Suchen... können Sie einen bestimmten Text suchen. Sie können einen Text suchen
und ersetzen. Optional können Sie an die verschiedenen Stellen der Textobjekte, die den gesuchten Text
enthalten, zoomen.
206
Modifizieren von Objekten
Öffnen des Dialogfensters Suchen und Ersetzen
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Suchen... im Menü Bearbeiten.

Geben Sie suchen in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Setzen der Optionen für das Suchen und Ersetzen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Suchen und Ersetzen.
207
Benutzerhandbuch
).
2.
Klicken Sie auf Optionen(
3.
Setzen Sie die Optionen für das Suchen und Ersetzen.
4.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
Einen Text suchen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Suchen und Ersetzen.
2.
(Option) Setzen Sie die Optionen für das Suchen und Ersetzen.
3.
Geben Sie einen Text in das Feld Suche Zeichenfolge ein.
4.
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Wähle Element (
), um einen Auswahlsatz zu setzen.

Das Dialogfenster Suchen und Ersetzten schließt sich temporär, damit Sie die Objekte auswählen
können.

Machen Sie einen Rechtsklick, um die Auswahl der Objekte abzuschließen.
Das Feld Suche in: zeigt nun Aktuelle Auswahl anstatt Gesamte Zeichnung an.
5.
)
Klicken Sie auf den Knopf Nächstes suchen (
Der Inhalt des ersten Textobjektes, das die Such-Zeichnekette enthält, wird Ihnen im Fenster Suche
Ergebnis angezeigt.
6.
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Zoom zu (
Die Zeichnung wird zum Textobjekt gezoomt.
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wiederholen Sie Schritt 7 und 8, um weitere Stellen der gleichen Such-Zeichnekette zu finden.
Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 8, um eine anderen Text-Zeichenkette zu suchen.

Klicken Sie auf den Knopf Schließen (
ANMERKUNG
208
).
), um die Suche zu beenden.
Wenn beim Befehl Suchen eine Auswahl aktiv ist, werden nur Textobjekte des aktuellen
Auswahlsatzes durchsucht.
Modifizieren von Objekten
Einen Text ersetzen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Suchen und Ersetzen.
2.
(Option) Setzen Sie die Optionen für das Suchen und Ersetzen.
3.
Geben Sie einen Text in das Feld Suche Zeichenfolge ein.
4.
Geben Sie den zu ersetzenden Text in das Feld Ersetzen durch: ein.
5.
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Wähle Element (
), um einen Auswahlsatz zu setzen.

Das Dialogfenster Suchen und Ersetzten schließt sich temporär, damit Sie die Objekte auswählen
können.

Machen Sie einen Rechtsklick, um die Auswahl der Objekte abzuschließen.
Das Feld Suche in: zeigt nun Aktuelle Auswahl anstatt Gesamte Zeichnung an.
6.
).
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Alle ersetzen (
Alle Stellen des gesuchten Textes werden durch den zu ersetzenden Text ersetzt.
7.
)
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Nächstes suchen (
Der Inhalt des ersten Textobjektes, das die Such-Zeichenkette enthält, wird Ihnen im Fenster Suche
Ergebnis angezeigt.
8.
).

(Option) Klicken Sie auf den Knopf Zoom zu (
Die Zeichnung wird zum Textobjekt gezoomt.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Ersetzen (

Wiederholen Sie diesen Schritt, um ein weiteres Textobjekt, das die Such-Zeichenkette enthält
zu finden.

(Option) Wiederholen Sie diesen Schritt, bis kein Such-Text mehr in der Zeichnung oder im
Auswahlsatz vorkommt.
).
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 7.

Klicken Sie auf den Knopf Schließen (
), um die Suche zu beenden.
ANMERKUNG Wenn beim Befehl Suchen eine Auswahl aktiv ist, werden nur Textobjekte des aktuellen
Auswahlsatzes durchsucht.
Rechtschreibprüfung
Die Rechtschreibprüfung überprüft den Text in der aktuellen Zeichnung auf Rechtschreibung. Sie können
die Rechtschreibprüfung auf ein oder mehrere ausgewählte Textobjekte, sowie auf die gesamte
Zeichnung anwenden.
Während der Rechtschreibprüfung vergleicht der Befehl Rechtschreibung die Wörter der Zeichnung oder
des aktuellen Auswahlsatzes mit den Wörtern des aktuellen Haut Wörterbuches und des Benutzer
Wörterbuches. Wenn ein Wort in den Wörterbüchern nicht gefunden wird, können Sie die korrekte
Schreibweise im Feld Vorschlag auswählen oder das Wort zum aktuellen Benutzer Wörterbuch
hinzufügen. Angepasste Wörterbücher sind für die Disziplin-spezifische Wörter, wie z. B. medizinische
oder mechanische Wörterbücher.
209
Benutzerhandbuch
Wörterbucheinstellungen
Welches Wörterbuch bei dem Befehl Rechtschreibung verwendet wird, ist durch die Variablen DCTMAIN
(Haupt Wörterbuch) und DCTCUST (Benutzer Wörterbuch) definiert.
Öffnen des Dialogfensters Rechtschreib Prüfung
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Rechtschreibung.. im Menü Werkzeuge.

Geben Sie den Befehl rechtschreibung in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die
Eingabetaste.
Rechtschreibprüfung
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Rechtschreib Prüfung.
2.
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Wähle Element (
3.
(Option) Aktuelles Wörterbuch wechseln.
4.
Klicken Sie auf den Knopf Start (
), um einen Auswahlsatz zu setzen.
).
Das erste nicht korrekt geschriebene Wort erscheint inder Anzeige Aktuelles Wort.
Der Abschnitt, in welchem das Aktuelle Wort gefunden wurde, erscheint in der Anzeige Kontext.
210
Modifizieren von Objekten
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Ignorieren (
unverändert zu belassen.

Klicken Sie auf den Knopf Alles ignorieren (
unverändert zu belassen.

Akzeptieren Sie das Wort im Feld Vorschlag oder wählen Sie ein Wort aus der Liste der
), um diese Stelle des aktuellen Wortes
), um alle Stellen des aktuellen Wortes
Vorschläge aus, klicken Sie dann auf den Knopf Ändern (
aktuellen Wortes durch das Wort im Feld Vorschlag zu ersetzen.

Akzeptieren Sie das Wort im Feld Vorschlag oder wählen Sie ein Wort aus der Liste der
Vorschläge aus, klicken Sie dann auf den Knopf Ändern alle (
aktuellen Wortes durch das Wort im Feld Vorschlag zu ersetzen.
6.
), um die Stellen des

Klicken Sie auf den Knopf Hinzufügen (
Benutzer Wörterbuch aufzunehmen.

Klicken Sie auf den Knopf Nachschlagen (
Vorschlag anzuzeigen.
), um alle Stellen des
), um das aktuelle Wort in das aktuelle
), um eine Liste gleicher Wörter im Feld
Wiederholen Sie Schritt 5, bis die Meldung Die Rechtschreibprüfung ist abgeschlossen angezeigt
wird.
ANMERKUNG
Wenn beim Befehl Rechtschreibung eine Auswahl aktiv ist, werden nur Textobjekte des
aktuellen Auswahlsatzes durchsucht.
211
Benutzerhandbuch
Wörterbuch wechseln
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Rechtschreib Prüfung.
2.
Klicken Sie auf den Knopf Wörterbücher wechseln... (
).
Das Dialogfenster Wörterbücher wechseln öffnet sich.
3.
Klicken Sie auf die Liste Haupt Wörterbuch, um das Haupt Wörterbuch zu wechseln.
4.
Wählen Sie ein neues Haupt Wörterbuch aus.
5.
(Option) Klicken Sie auf den Knopf Durchsuchen..., um ein neues Benutzer Wörterbuch
auszuwählen.
6.
(Option) Geben Sie ein Wort in das Feld Benutzer Wörterbuch Eintrag ein, klicken Sie dann auf den
Knopf Hinzufügen, um das Wort in das aktuelle Benutzer Wörterbuch aufzunehmen.
7.
Klicken Sie auf den Knopf OK & Schließen.
ANMERKUNG
212

Speichern Sie am besten Ihre Benutzer Wörterbücher im Ordner Support des
Installationsverzeichnis ab.

Wenn Sie das Benutzer Wörterbuch mit MS Word mitverwenden möchten,
markieren Sie in Schritt 5 der oben aufgezeigten Prozedur das Benutzer
Wörterbuch von MS Word. In der Voreinstellung ist das Benutzer Wörterbuch in
MS Word das Wörterbuch BENUTZER.DIC, das Sie im Verzeichnis:
C:\Dokumente
und
Einstellungen\<"Benutzername">\Anwendungsdaten\Microsoft\Proof\BENUTZER
Computer
und
unter
.DIC
bei
einem
Windows
XP
C:\Users\"Benutzername"\AppData\Roaming\Microsoft\Proof\CUSTOM.DIC bei
einem Windows Vista Computer finden.
Modifizieren von Objekten
Ein neues Wörterbuch hinzufügen
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Rechtschreib Prüfung.
2.
Klicken Sie auf den Knopf Wörterbücher wechseln... (
3.
Klicken Sie auf den Knopf Herunterladen... (
).
).
Ihr Browser öffnet die Seite: http://wiki.services.openoffice.org/wiki/Dictionaries
4.
Scrollen Sie zur Liste der Wörterbücher.
213
Benutzerhandbuch
5.
Klicken Sie auf die Sprache, für die Sie das Wörterbuch herunterladen möchten.
Sie werden aufgefordert, eine ZIP-Datei (z. B. de_DE_neu.zip zu Speicher oder zu Öffnen, die eine
Wörterbuchdatei enthält.
6.
Entpacken Sie die *.aff und *.dic der Zip-Datei im Ordner C:\Program Files\Bricsys\Bricscad
V9\Support.
214
Modifizieren von Objekten
Hinzufügen eines neuen Benutzer Wörterbuches
1.
Öffnen Sie einen Texteditor, wie z. B. Notepad.
2.
(Option) Geben Sie die Wörter, die Sie in Ihrem Benutzer Wörterbuch verwenden möchten ein.
Jedes Wort muss in eine eigene Zeile geschrieben werden.
3.
Speichern Sie die Datei im Ordner Support Ihres Installationsverzeichnisses.
Versichern Sie sich, dass die Datei mit der Endung .cus gespeichert wird.
215
Benutzerhandbuch
Modifizieren von Objekten
Bricscad bietet Ihnen eine Vielzahl von Werkzeugen zum Ändern von Zeichnungsobjekten an. Objekte
können sehr einfach verschoben, gedreht, gestreckt oder skaliert werden. Ebenso können Sie
Mehrfachkopien von Objekten erzeugen oder Objekte von einer Zeichnung in eine andere Zeichnung
kopieren.
Wenn Objekte in einer Zeichnung nicht mehr benötigen, können Sie diese löschen, um sie dauerhaft aus
der Zeichnung zu entfernen.
Die meisten Objekte können mit den allgemein verwendbaren Änderungsbefehlen bearbeitet werden.
Einige komplexe Objekte benötigen spezielle Befehle, um bestimmte Eigenschaften zu ändern. Die
meisten dieser Werkzeuge und Befehle befinden sich in der Ändern Werkzeugleiste und im Menü Ändern.
Modifizieren Befehls Überblick
Alle Objekt Modifikations Werkzeuge finden Sie entweder in der Werkzeugleiste Ändern oder im Menü
Ändern menu.
Symbol
Werkzeug Name
Tastatureingabe
Beschreibung
Schieben
M
Verschiebt ein Objekt an einen anderen Ort
in der gleichen Zeichnung oder in eine
andere Zeichnung.
Kopie
KO
Zeichnet eine doppelte oder mehrfache
Kopien der ausgewählten Objekte.
Parallel
PARALLEL
Erzeugt ein Parallel- oder Abstands-Kopie
von Kurven und Linien.
Skalieren
VARIA
Änderung der Skalierung bestehender
Objekte, dies kann proportional vergrößernd
oder verkleinernd in x,y und z Richtung
sein.
Drehen
DH
Dreht Objekte um einen bestimmten Punkt.
3D Drehen
3DDREHEN
Dreht Objekte um eine dreidimensionale
Achse.
Spiegeln
SP
Verschiebt oder kopiert das gespiegelte
Abbild von Objekten über eine Linie.
3D Spiegeln
3DSPIEGELN
Verschiebt oder kopiert das gespiegelte
Abbild von Objekten über eine Ebene.
RH
Erzeugt Mehrfachkopien von Objekten in
symmetrischer
Anordnung,
rechteckig
(Zeilen
und
Spalten)
oder
polar
(kreisförmig).
3D-Reihe
3DREIHE
Erstellt eine dreidimensionale Anordnung
(Mehrfachkopie).
Im
dreidimensionalen
Raum
kann
eine
Reihe
in
einer
dreidimensional rechteckigen Anordnung
(Zeilen, Spalten und Ebenen) oder in einer
zweidimensional-polaren
Anordnung
(kreisförmig) erzeugt werden.
Bruch
BR
Auftrennen
eines
einzelnen
Zeichnungsobjektes in zwei Objekte.
Verbinden
VERBINDEN
Verbinden von zwei Objekten (zwei oder
mehr Linien oder Bögen) zu einem Objekt.
Stutzen
SU
Löscht Teile von Objekten, die sich
innerhalb einer definierten Grenze befinden.
Reihe
216
Modifizieren von Objekten
Symbol
Werkzeug
Name
Tastatureingabe
Beschreibung
Flatten
FLATTEN
Bei dreidimensionalen Objekten werden alle
Z-Koordinaten
auf
die
gleiche
Höhe
gebracht, damit hat das Objekt nur noch
zwei Dimensionen.
Ausrichten
AUS
Richtet die ausgewählten Objekte an einem
anderen drei-dimensionalen Objekte aus.
Dehnen
DE
Verlängert eine Linie, einen Bogen, eine
zweidimensionale Polylinie oder einen Strahl
bis zum Berührpunkt mit einem anderen
Objekt.
Länge
LÄ
Ändert die Länge einer Linie, Polylinie, eines
Freihand Objektes oder eines Bogens.
Strecken
P
Verschiebt Teile von Zeichnungen, wobei die
Verbindung zum anderen Teil der Zeichnung
erhalten bleibt.
ME
Teilt die Länge oder den
ausgewählten Objektes in
einer bestimmten Länge.
Markierungen in Form von
Blöcken gesetzt.
TL
Platziert Markierungspunkte in Form von
Punkten
oder
Blöcken
auf
einem
ausgewählten
Objekt.
Die
Markierungspunkte
teilen
ein
Objekt
gleichmäßig in eine definierte Anzahl von
gleichen Teilen auf.
Fase
FA
Erzeugen
einer
Fase
oder
einer
abgeschrägten Kante am Schnittpunkt
zweier 3D Solids, Linien, Strahlen oder
unendlichen Linien.
Abrunden
E
Erzeugt
abgerundete
Ecken
am
Schnittpunkt von 3D Solids, zwei Linien,
Strahlen oder unendlichen Linien.
Polylinien
bearbeiten
PEDIT
Bearbeitet zwei- oder dreidimensionale
Polylinien und Polygonnetze.
Text bearbeiten
DDEDIT
Ändern der Eigenschaften von ausgewählten
Textobjekten. Sehen Sie unter Arbeiten mit
Texten nach
Ursprung
X
Löst zusammengesetzte Objekte wie Blöcke,
Polylinien,
Polygonnetze,
Solids
oder
Schraffuren in separate Teilobjekte auf.
Region
RIO
Konvertiert geschlossene Objekte in eine
zwei-dimensionale Region.
Ändern
AN
Ändert
die
Position,
Größe,
Farbe,
Erhebung, Layer, Linientyp, Skalierung des
Linientyps, Linienbreite und die Objekthöhe
von Zeichnungsobjekten.
Eigenschaften
E
Öffnet die Bricscad Eigenschaften Leiste
(wenn sie nicht schon offen ist).
Messen
Teilen
Umfang eines
Intervalle mit
Dabei werden
Punkten oder
217
Benutzerhandbuch
Objekt Modifikations Einstellungen
Sie finden die Einstellungen für die Objekt Modifikation im Einstellungs Manager in der Gruppe ObjektModifikation in der Kategorie Zeichnen.
Name
Befehl
Ursprung
Modus
EXPLMODE
Abstand
Entfernung
OFFSETDIST
Versetzungs
Lücken Typ
OFFEGAPTYPE
Fasen Modus
CHAMMODE
Legt die Methode fest, wie eine Fase erstellt werden soll.
Stutzen Modus
TRIMMODE
Steuert ob ausgewählte Kanten für Fasen und Abrundungen
getrimmt werden sollen.
Kanten Modus
EDGEMODE
Steuert, wie STUTZEN und DEHNEN Schneide- und BegrenzungsKanten behandelt
Projektion
Modus
PROJMODE
Definiert den Projektions Modus für die Befehle STUTZEN und
DEHNEN.
218
Beschreibung
Steuert ob der Befehl Ursprung auch nicht gleichmäßig skalierte
Blöcke auflösen kann.
Stellt den Vorgabe Versetzungsabstand ein
Steuert, wie eine Polylinien abgesetzt werden soll, wenn eine
Lücke, als Folge der Versetzung von einzelnen Segmenten einer
Polylinie, entsteht .
Modifizieren von Objekten
Wählen von Objekten
Bevor Sie ein oder mehrere Objekte modifizieren können, müssen sie ausgewählt sein. Ein Auswahlsatz
kann entweder vor (pre-pick) oder nachdem (post-pick) Sie einen Befehl gestartet haben,
zusammengestellt werden.
Auswahl Einstellungen
Sie finden die Einstellungen für die Objekt Auswahl im Einstellungs Manager in der Gruppe Auswahl in der Kategorie
Programm Optionen.
Name
Befehl
Beschreibung
Steuert, ob nachfolgende Auswahlvorgänge den aktuellen Auswahlsatz
ersetzen oder zu ihm hinzugefügt werden.
Pick
hinzufügen
PICKADD
EIN: Der Auswahlsatz wird erweitert, wenn zusätzlich Elemente gewählt
werden. Halten Sie die Umschalt Taste gedrückt, um Elemente aus der
Auswahl zu entfernen.
AUS: Dem Auswahlsatz können keine Elemente hinzugefügt werden. Neu
gewählte Elemente ersetzen die bestehende Auswahl. Wenn Sie jedoch
die Umschalt Taste gedrückt halten, können Sie neue Elemente
hinzufügen. Wenn Sie ein Element, das bereits ausgewählt war, mit
gedrückter Umschalt Taste wählen, wird dieses aus dem Auswahlsatz
entfernt.
Steuert die automatische Fenstertechnik für die Eingabeaufforderung
Objekte wählen.
Pick
automatisch
PICKAUTO
EIN: Die Fenster Innen und Kreuzen Fenster Optionen des Wahl Befehls
werden standardmäßig gewählt. Diese Methode bezeichnet man als
automatische Fenstertechnik.
AUS: Sie müssen explizit eine Auswahl-Methode angeben.
219
Benutzerhandbuch
Name
Befehl
Beschreibung
Definiert die Größe des kleinen Quadrates am Ende des Auswahl Cursors
Pick Box
PICKBOX
( ). Wenn Sie ein Element wählen, muss die Pick Box das Element
berühren oder schneiden.
Die Standardeinstellung für die Pick Box ist 3.
Steuert die Methode, mit der ein Auswahlfenster gezeichnet wird.
Pick ziehen
PICKDRAG
EIN: Erlaubt die Definition eines Auswahl-Fensters, indem Sie: die linke
Maustaste gedrückt halten, um die erste Ecke des Auswahl-Rechtecks zu
bestimmen Dann bewegen Sie die Maus, um die Größe des Fensters zu
definieren. Lassen Sie die Maustaste an der zweiten Ecke wieder los.
AUS:
Zeichnet
das
Auswahlfenster
gegenüberliegender Punkte.
durch
Klicken
zweier
Steuert, ob Objekte vor oder nach der Eingabe eines Modifikations
Befehls ausgewählt werden sollen.
Pick erstes
PICKFIRST
EIN: Erlaubt zunächst eine Auswahl zu treffen um dann den Modifikations
Befehl zu starten.
AUS: Sie müssen zunächst einen Befehl starten und dann die Elemente
auswählen.
Pick Stil
PICKSTYLE
Steuert die Auswahl von assoziativer Schraffur und deren Grenzen. Um
Schraffuren ohne die zugehörigen Begrenzungen zu wählen, stellen Sie
PICKSTYLE auf 0 oder 1. Um Schraffuren und die zugehörigen Begrenzungen zu
wählen, stellen Sie PICKSTYLE auf 2 oder 3. Um Grenz Schraffuren zu löschen
ohne die zugehörigen Begrenzungen zu löschen, stellen Sie PICKSTYLE auf 1. Die
PICKSTYLE Standardeinstellung ist 1.
Auswahl Methoden
Bevor Sie mit einem Modifikations Befehl arbeiten können, müssen Sie wissen, wie man einen
Auswahlsatz zusammenstellt. Wenn die Variable PICKFIRST auf EIN steht, können Sie die
Elementauswahl vor dem Start eines Befehls treffen, ansonsten werden Sie nach dem Start eines
Modifikations Befehls aufgefordert, Elemente auszuwählen.
Durch Benutzung der Schnell Auswahl können Sie Filter, wie Objekt Type, Farbe, Linientyp oder irgend
eine andere Objekt Eigenschaft benutzen, um einen Auswahl-Satz zusammenzustellen, definieren
Erstellen einer Auswahl, bevor Befehlsstart (pre-Pick)
Um einen Auswahlsatz vor dem Start eines Modifikations Befehls zu treffen, führen Sie einen oder
mehrere der folgenden Schritte aus.

Klicken Sie auf ein Objekt.
Das Element wir hervorgehoben dargestellt und es werden Griffe angezeigt.

Klicken Sie, um die erste Ecke des Fensters einer Auswahl zu definieren.
Bewegen Sie die Maus nach links, um mit Kreuzen Fenster auszuwählen:
Alle Objekte, die das rechteckige Fenster schneiden oder sich komplett im Inneren des Fensters
befinden, werden zum Auswahlsatz hinzugefügt.
Das Auswahl-Fenster wird in gestrichelten Linien angezeigt.

Klicken Sie, um die erste Ecke des Fensters einer Auswahl zu definieren.
Bewegen Sie die Maus nach rechts, um mit Fenster innen auszuwählen:
Alle Objekte, die sich komplett im Inneren des rechteckigen Fensters befinden, werden zum
220
Modifizieren von Objekten
Auswahlsatz hinzugefügt.
Das Auswahl-Fenster wird in durchgezogenen Linien angezeigt.

Halten Sie die Umschalt Taste fest, dann benutzen Sie eine der vorher beschriebenen Methoden
um Elemente aus dem Auswahlsatz zu entfernen.
ANMERKUNG Wenn die Variable PICKADD auf AUS eingestellt ist, können Sie keine Objekte zum
Auswahlsatz hinzufügen.
Erstellen einer Auswahl, nach dem Befehlsstart (post-Pick)
1.
Wenn Sie einen Modifikations Befehl starten ohne vorher eine Auswahl getroffen zu haben, werden
Sie aufgefordert, Objekte auszuwählen. Bricscad bietet eine breite Palette von Auswahl Methoden
an, um Ihre Auswahl leicht treffen zu können.
2.
Die verschiedenen Auswahl Methoden sind:












Zu Satz hinzufügen: Fügt ein oder mehrere Objekte zum Auswahlsatz hinzu.
Von Satz entfernen: Entfernt ein oder mehrere Objekte vom Auswahlsatz.
Picken: Platzieren Sie die Pickbox über einen Teil eines Objektes und klicken Sie.
Alle Objekte wählen: Wählt alle Objekte in der aktuellen Zeichnung aus, auch Elemente die sich
auf ausgeblendeten Layern befinden. Elemente auf gefrorenen Layern werden nicht ausgewählt.
Vorherige Auswahl: Wählt die Objekte des vorherigen Auswahlsatzes aus.
Letztes Objekt in Zeichnung: Wählt das Objekt aus, das der Zeichnung zuletzt hinzugefügt
wurde.
Fenster: Alle Objekte, die sich innerhalb, überlappend oder komplett außerhalb eines Fensters
befinden, werden gewählt. Sie können zwischen Rechteck, Polygon oder einem Kreis wählen.
Zaun: Alle Objekte, die über eine Multi-Segment-Linie geschnitten werden, werden ausgewählt.
Punkt: Wählt alle geschlossenen Objekte aus, die den Auswahlpunkt umgeben.
Nach Eigenschaften wählen: Das Nach Eigenschaften wählen Kontext Menü wird angezeigt, um
Objekte nach Farbe, Layer, Linientyp, Name, Objekthöhe, Typ, Wert, Breite oder Referenz
auszuwählen.
Zurück: Macht die letzte Auswahl Aktion rückgängig.
Position: Zeigt das Wähle Position Kontext Menü.
221
Benutzerhandbuch
Das Wähle Position und Wähle nach Eigenschaften Kontext
Menü
Benutzung der Schnell-Auswahl
Mit der Schnell Auswahl können Sie Filter festlegen, wie z. B. Objekt Typ, Farbe, Linientyp oder jede
andere Eigenschaft des Objektes, um eine Auswahl zusammenzustellen.
Nach der Zusammenstellung der Filterkriterien können Sie wählen, ob Sie die gefilterten Objekte zu
einem neuen Auswahlsatz zusammenstellen wollen, die gefilterten Objekte zum aktuellen Auswahlsatz
hinzufügen wollen oder ob die gefilterten Objekte vom aktuellen Auswahlsatz abgezogen werden sollen.
Die Schnell-Auswahl kann auf die Aktuelle Zeichnung oder auf eine vorher erzeugte Auswahl angewendet
werden.
So erzeugen Sie einen Auswahlsatz
1.
222
Klicken Sie auf das Schnell-Auswahl Werkzeug (
) auf der Eigenschaften Leiste.
Der Modus der Eigenschaften Leiste schaltet auf Schnell-Auswahl um.
Modifizieren von Objekten
2.
Klicken Sie auf die Taste Auswahl Liste, um alle Objekt Typen in der Zeichnung anzusehen.
Eine Liste von allen Objekten und die Anzahl ihrer Vorkommen in der aktuellen Zeichnung wird
angezeigt.
3.
(Option) Klicken Sie auf die Option Auf aktuellen Auswahlsatz anwenden, wenn Sie einen
bestehenden Auswahlsatz filtern möchten.
4.
Wählen Sie ein Objekt Typ in der Liste, z. B. Linie.
Es werden Linieneigenschaften in der Eigenschaften Leiste angezeigt.
223
Benutzerhandbuch
5.
224
Legen Sie den Eigenschaft Filter fest, z. B.FarbeLayer und Linientyp.
Modifizieren von Objekten
6.
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Taste Hinzufügen zu einem neuen Auswahlsatz (
zu erzeugen.

Klicken Sie auf die Taste Hinzufügen zum aktuellen Auswahlsatz (
Die Auswahl wird zum aktuellen Auswahlsatz hinzugefügt.

Klicken Sie auf die Taste Entfernt aus aktuellem Auswahlsatz (
Die Auswahl wird aus dem aktuellen Auswahlsatz entfernt.
), um einen Auswahlsatz
).
).
(Option) Wiederholen Sie das oben genannten Verfahren um Ihre Auswahl weiter zu verfeinern.
Neuanordnen von Elementen
Die folgenden Werkzeuge zur Änderung der Lage oder Ausrichtung bestehender Objekte stehen zur
Verfügung:

Verschieben eines Auswahlsatzes.

Rotieren eines Auswahlsatzes um einen definierten Punkt.

Ändern des Einfügepunktes, Höhe, Stil und Rotationswinkel eines einzeiligen Textes.

Ändern des Einfügepunktes und des Rotationswinkels eines Blockes.

Anpassen der Darstellungsreihenfolge von überlappenden Elementen.
Verschieben von Objekten
Sie können Objekte in der aktuellen Zeichnung oder aus einer Zeichnung zu einer anderen Zeichnung
verschieben.
Verschieben von Objekten in einer Zeichnung
Die übliche Methode ist es, dass ein Auswahlsatz gebildet wird und ein Start- (Basis Punkt) und ein
Endpunkt (Verschiebe Punkt) angegeben wird, um die Verschiebung der Zeichnungsobjekte zu
definieren. Sie können auch die Zeichnungsobjekte mit Hilfe eines Richtungsvektors bewegen.
Einige Zeichnungsobjekte können mit Hilfe von Griffen bewegt werden. Der Griff, den Sie wählen, hängt
von der Art des Zeichnungsobjekts ab. Um zum Bespiel ein Linien Objekt zu verschieben, wählen Sie den
Mittelpunkt Griff. Um ein gebogenes Zeichnungsobjekt wie einen Bogen, einen Kreis oder eine Ellipse zu
bewegen, wählen Sie den Zentrumspunktgriff. Nicht alle Zeichnungsobjekte können mit Hilfe von Griffen
bewegt werden.
225
Benutzerhandbuch
Anwenden des Verschieben Befehls
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Schieben Taste (

Wählen Sie Schieben im Menü Ändern.

Geben Sie Schieben oder S in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die verschoben werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Vektor/<Basispunkt>:
3.
Geben Sie den Basis-Punkt an.
Die gewählten Objekte hängen jetzt am Cursor.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Verschiebungspunkt.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Verschiebepunkt zu definieren.

Klicken Sie den Verschiebepunkt.

Benutzen Sie die Direkte Entfernungs Eingabe: Geben Sie die Verschiebeentfernung ein und
drücken Sie die Eingabe Taste.
Der Abstand wird in der Cursor Richtung abgetragen.
Benutzen Sie ORTHO oder POLARES TRACKING, um die Bewegung des Fadenkreuzes
einzuschränken.
Die Auswahl wurde verschoben.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
V
Vektor
Esc
Abbrechen
Beschreibung
Sie werden dann aufgefordert, den Richtungs Vektor (x, y, z)
einzugeben.
Z. B.: ein Wert von 5,4,2 verschiebt die Objekte um einem Abstand
von 5 Einheiten in der x-Richtung, 4 Einheiten in der y-Richtung, und
2 Einheiten in der z-Richtung. Wenn Sie die z-Koordinate weglassen
wird davon ausgegangen, dass dieser Wert 0 (Null) ist.
Abbrechen des Schieben Befehls
Schieben von Objekten mit Griffen
1.
Wählen Sie das Objekt
2.
Klicken Sie auf den Griff.
Das Objekt bewegt sich mit dem Fadenkreuz.
3.
Klicken Sie, um das Objekt zu verschieben.
ANMERKUNG
Folgende Objekte können durch Benutzung von Griffen verschoben werden:





226
Linien, unendliche Linien und Strahlen
Kreise und Kreisbögen
Ellipsen und elliptische Bögen
3D Solids
Text und mehrzeiliger Text
Modifizieren von Objekten
Verschieben von Objekten zwischen Zeichnungen
Objekte können zwischen Zeichnungen auf 3 verschiedene Arten verschoben werden:

Der Schieben Befehl: Es ist möglich, den Basis Punkt für den Auswahl Satz zu definieren.

Ausschneiden und Einfügen: Ermöglicht den Auswahlsatz anhand der Koordinaten der Quelle
Zeichnung zu platzieren.

Ausschneiden und Inhalt einfügen..: Ermöglicht, den Auswahlsatz als Block in die Ziel-Zeichnung
einzufügen.
ANMERKUNG
Verwenden Sie Strg + Tab (halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und drücken Sie dann
die Tab-Taste), um zwischen geöffneten Zeichnungen hin- und herzuschalten.
Benutzung des Schieben Befehls um Objekte zwischen Zeichnungen zu
verschieben
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Schieben Taste (

Wählen Sie Schieben im Menü Ändern.

Geben Sie Schieben oder S in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die verschoben werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Vektor/<Basispunkt>:
3.
Geben Sie den Basis-Punkt an.
Die gewählten Objekte hängen jetzt am Cursor.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Verschiebungspunkt.
4.
Wechseln Sie zur Ziel-Zeichnung.
5.
Klicken Sie den Verschiebepunkt.
Der Auswahlsatz wird aus der Quellzeichnungn in die Zielzeichnung verschoben.
Benutzung von Ausschneiden und Einfügen, um Objekte zwischen Zeichnungen
zu verschieben
1.
In der Quell Zeichnung die Objekte auswählen, die Sie verschieben möchten.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Kontext Menü.

Rechte Maustaste, dann wählen Sie Ausschneiden (

Wählen Sie Ausschneiden (

Drücken Sie Strg + X (halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und drücken Sie dann X).
) im Menü Bearbeiten.
Die Objekte werden aus der Quell-Zeichnung gelöscht und in die Zwischenablage kopiert.
3.
Wechseln Sie zur Ziel-Zeichnung.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Kontext Menü.

Rechte Maustaste, dann wählen Sie Einfügen (

Wählen Sie Einfügen(

Drücken Sie Strg + V (halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und drücken Sie dann V).
) im Menü Bearbeiten.
Die untere linke Ecke des begrenzenden Rechtecks der Auswahl wird an das Fadenkreuz in der ZielZeichnung angehängt.
227
Benutzerhandbuch
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Definieren Sie den Verschiebepunkt.
Drücken Sie die Eingabetaste, um die Auswahl unter Benutzung der Koordinaten der QuellZeichnung zu platzieren.
ANMERKUNG
Wenn Sie Rückgängig im Menü Bearbeiten in der Quell-Zeichnung benutzen, wird das
Löschen der Auswahl rückgängig gemacht.
Einfügen der Auswahl als Block in die Ziel-Zeichnung
6.
In der Quell Zeichnung die Objekte auswählen, die Sie verschieben möchten.
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Rechte Maustaste, dann wählen Sie Ausschneiden (

Wählen Sie Ausschneiden (

Drücken Sie Strg + X (halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und drücken Sie dann X).
) im Kontext Menü.
) im Menü Bearbeiten.
Die Objekte werden aus der Quell-Zeichnung gelöscht und in die Zwischenablage kopiert.
8.
Wechseln Sie zur Ziel-Zeichnung.
9.
Wählen Sie Inhalt einfügen... im Menü Bearbeiten.
10. Wählen Sie Einfügen Als: Bricscad Block im Dialog Inhalte einfügen.
11. Drücken Sie die Taste OK im Dialog Inhalt einfügen.
12. Drücken Sie die Taste OK im Dialog Einfügen um den Block zu platzieren.
Sie werden aufgefordert die Skalierung und die Rotation des Blockes einzugeben.
ANMERKUNG Der Ursprung des aktuellen BKS in der Quell-Zeichnung wird die Einfügemarke des Blocks.
Drehen von Objekten
Sie können Objekte über einen definierten Punkt, über einen definierten Drehwinkel oder einen Winkel,
der in Bezug zu einem Basiswinkel steht, drehen. Die Standard Methode, ein Objekt zu drehen, ist die
Verwendung eines Drehwinkels relativ zur aktuellen Orientierung.
Standardmäßig ist der Winkel 0 bei 3 Uhr und steigt gegen den Uhrzeigersinn. Wenn Sie im
Uhrzeigersinn drehen möchten, können Sie einen negativen Winkel mit einem Minus-Zeichen angeben.
ANMERKUNG
228

Die Winkelbasis wird über die Variable ANGBASE gesteuert, die wiederum bezieht
sich auf das aktuelle BKS.

Die Winkelrichtung wird über die Variable ANGDIR gesteuert, welche die positive
Winkelrichtung von 0 aus in Abhängigkeit des aktuellen BKS definiert.
Modifizieren von Objekten
Rotieren eines Auswahlsatzes
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Drehen Taste (

Wählen Sie 2D Drehen im Menü Ändern.

Geben Sie Drehen oder DH in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die gedreht werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Drehpunkt:
3.
Geben Sie den Drehpunkt an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basiswinkel/<Drehwinkel>:
4.
Geben Sie den Drehwinkel ein.
Die Auswahl wird gedreht.
ANMERKUNG
Benutzen Sie die Zentrum Option des Reihe Befehl, wenn Sie die Originalobjekte
erhalten wollen.
Drehen einer Auswahl in Bezug auf den Basiswinkel
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Drehen Taste (

Wählen Sie 2D Drehen im Menü Ändern.

Geben Sie Drehen oder DH in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die gedreht werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Drehpunkt:
3.
Geben Sie den Drehpunkt an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basiswinkel/<Drehwinkel>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Basiswinkel im Kontext Menü.

Geben Sie B in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basiswinkel <0>:
5.
Um den Basiswinkel zu definieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Geben Sie den Basiswinkel in die Befehlszeile ein.
Klicken Sie nochmals auf den Drehpunkt, und dann auf einen zweiten Punkt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neuer Winkel:
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Geben Sie den neuen Winkel in die Befehlszeile ein.
Klicken Sie einen Punkt, um den neuen Winkel zu definieren.
229
Benutzerhandbuch
Drehen im 3D
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die 3D Drehen Taste (

Wählen Sie 3D Drehen im Menü Ändern.

Geben Sie 3ddrehen in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die gedreht werden sollen:
2.
Geben Sie den Drehpunkt an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Achse wählen mittels: Objekt/Letztes/Ansicht/X-Achse/YAchse/Z-Achse/<2-Punkte>:
3.
Drücken Sie die Eingabetaste, um die Rotationsachse durch zwei Punkte zu definieren.
4.
Geben Sie den ersten Punkt auf der Rotationsachse an.
5.
Geben Sie den zweiten Punkt auf der Rotationsachse an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Referenz/<Drehwinkel>:
6.
Geben Sie den Drehwinkel ein.
Die Auswahl wird im Uhrzeigersinn gedreht, mit Blick in Richtung der Rotationsachse.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
O
Objekt
Wählen Sie eine Linie oder ein Polylinie Segment, um die
Rotationsachse zu definieren. Die Richtung der Linie oder des
Segmentes definiert die Rotationsachse.
L
Letztes
Wiederverwendung der Rotationsachse die im letzten 3D drehen
Befehl benutzt wurde.
A
Ansicht
Drehen über eine Achse, die senkrecht zur aktuellen Ansicht ist. Sie
werden aufgefordert, die Lage der Rotationsachse anzugeben.
X
X-Achse
Drehen um die X-Achse des aktuellen BKS.
Y
Y-Achse
Drehen um die Y-Achse des aktuellen BKS.
Z
Z-Achse
Drehen um die Z-Achse des aktuellen BKS.
R
Referenz
Definiert den Referenz Winkel.
Esc
Abbrechen
Abbrechen des 3DDrehen Befehls.
Anpassen der Zeichenreihenfolge
Wenn neue Objekte bestehende Objekte überlappen, werden diese über den vorher gezeichneten
Objekten angezeigt und gedruckt. Mit dem Zeichen Reihenfolge Werkzeug kann die Reihenfolge der
Anzeige und des Ausdruckes geändert werden. Sie können Objekte in den Vorder- oder Hintergrund
bringen, oder Sie können die Objekte positionsweise oder nach unten schieben.
Zeichenreihenfolge von Objekten ändern
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Zeichen Reihenfolge Taste (

Wählen Sie Zeichen Reihenfolge im Menü Werkzeuge.

Geben Sie ZEICHREIHENF oder ZR in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Zeichen Reihenfolge Werkzeugleiste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, um Zeichnungsreihenfolge zu ändern:
2.
230
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ändere Zeichnungsreihenfolge:
Über/Unter/Bereinigen/Vordergrund/<Hintergrund>:
Modifizieren von Objekten
3.
Wählen Sie die entsprechende Zeichen Reihenfolge Option.
4.
Wenn Sie Über oder Unter gewählt habe, wird in der Befehlzeile Folgendes angezeigt:
Referenzobjekt wählen:
Identifizieren Sie die Referenzobjekte.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Ü
Über
Platziert die Auswahl über die Referenzobjekte.
U
Unter
Platziert die Auswahl unter die Referenzobjekte.
B
Bereinigen aller
Anforderungen
E
Vordergrund
Platziert die Auswahl in den Vordergrund.
H
Hintergrund
Platziert die Auswahl in den Hintergrund.
Beschreibung
Bereinigt die eingestellte Zeichen Reihenfolge und stellt den
ursprünglichen Zustand wieder her.
Benutzung der Zeichen Reihenfolge Werkzeuge
1.
Objekte auswählen, für die die Zeichen Reihenfolge geändert werden soll.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie die entsprechende Taste in der Zeichen Reihenfolge Werkzeugleiste.

Rechts Klick, dann wählen Sie im Kontext Menü Zeichen Reihenfolge und dann das benötigte
Werkzeug.
Werkzeug
Taste
Werkzeug
Name
In den
Vordergrund
bringen
Beschreibung
Platziert die Auswahl in den Vordergrund.
Vorwärts
schieben
Platziert die Auswahl über die Referenzobjekte. (*)
Rückwärts
schieben
Platziert die Auswahl unter die Referenzobjekte. (*)
In den
Hintergrund
bringen
Platziert die Auswahl in den Hintergrund.
(*) Sie werden aufgeforderd, die Referenzobjekte zu wählen.
Ausrichten von Objekten
Der Befehl Ausrichten ermöglicht es Ihnen, eine Auswahl an einem bestehenden Element auszurichten.
Die Auswahl wird in einem einzigen Schritt verschoben und gedreht. Falls erforderlich, können Sie die
Auswahl auch skalieren, um diese der neuen Position anzupassen.
Der Befehl Ausrichten kann sowohl in einer 2D- und 3D-Umgebung benutzt werden.
Ausrichten eines Objektes im 2D
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Ausrichten Taste (

Wählen Sie Ausrichten im Menü Ändern.

Geben Sie AUSRICHTEN oder AUS in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
231
Benutzerhandbuch
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ersten Ursprungspunkt angeben:
3.
Fangen Sie den ersten Quell-Punkt in der Auswahl (1)
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ersten Zielpunkt angeben:
4.
Fangen Sie den ersten Ziel-Punkt auf dem Referenzobjekt (2)
Es wird eine Führungslinie zwischen dem Quell- und Ziel-Punkt gezeichnet.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Ursprungspunkt angeben:
5.
Fangen Sie den zweiten Quell-Punkt in der Auswahl (3)
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Zielpunkt angeben:
6.
Fangen Sie den zweiten Ziel-Punkt auf dem Referenzobjekt (4)
Es wird eine Führungslinie zwischen dem Quell- und Ziel-Punkt gezeichnet.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Dritten Ursprungspunkt angeben:
7.
Rechter Mausklick um den dritten Quell-Punkt zu überspringen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte anhand von Ausrichtepunkten skalieren? [Ja/Nein]
<Nein>:
8.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, wenn Sie die Auswahl nicht skalieren wollen.
Geben Sie J ein, und drücken Sie die Eingabetaste, um die Auswahl zu skalieren.
Ergebnis einer Ausrichten Prozedur mit Skalierung der
Auswahl.
232
Modifizieren von Objekten
Ausrichten eines Objektes im 3D
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Ausrichten Taste (

Wählen Sie Ausrichten im Menü Ändern.

Geben Sie AUSRICHTEN oder AUS in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ersten Ursprungspunkt angeben:
3.
Fangen Sie den ersten Quell-Punkt in der Auswahl (1)
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ersten Zielpunkt angeben:
4.
Fangen Sie den ersten Ziel-Punkt auf dem Referenzobjekt (2)
Es wird eine Führungslinie zwischen dem Quell- und Ziel-Punkt gezeichnet.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Ursprungspunkt angeben:
5.
Fangen Sie den zweiten Quell-Punkt in der Auswahl (3)
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Zielpunkt angeben:
6.
Fangen Sie den zweiten Ziel-Punkt auf dem Referenzobjekt (4)
Es wird eine Führungslinie zwischen dem Quell- und Ziel-Punkt gezeichnet.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Dritten Ursprungspunkt angeben:
7.
Fangen Sie den dritten Quell-Punkt in der Auswahl (5)
In der Befehlszeile wird angezeigt: Dritten Zielpunkt angeben:
8.
Fangen Sie den dritten Ziel-Punkt auf dem Referenzobjekt (6)
Es wird eine Führungslinie zwischen dem Quell- und Ziel-Punkt gezeichnet.
233
Benutzerhandbuch
Das Objekt wird verschoben.
Ändern von Objekten
Mithilfe des Ändern Werkzeuges können Sie Einfügepunkte und die Orientierung von Texten und BlockEinfügungen ändern.
Mit der Eigenschaften Option des Befehls können Sie auch Layer, Linietypen, den Linientypenfaktor, die
Linienstärke, etc. ändern. Für diese Änderungsfunktionen ist aber die Bricscad Eigenschaften Leiste
wesentlich effektiver und besser geeignet.
Ändern von Text Objekten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Ändern Taste (

Wählen Sie Ändern im Menü Ändern.

Geben Sie ÄNDERN oder AN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die geändert werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ändern: Objekte/Eigenschaften/<Punkt ändern>:
3.
Klicke Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um die Standard-Option zu
übernehmen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neuer Punkt für Text, oder EINGABETASTE drücken, um keine
Änderung vorzunehmen:
Das erste Text Objekt wird an den Cursor angehängt.
4.
Geben Sie den neuen Einfügepunkt für den Text an oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, um
die aktuelle Lage beizubehalten.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neuer Textstil <aktueller Stil>:
5.
Geben Sie einen neuen Textstil ein und drücken Sie die Eingabetaste oder klicken Sie mit der
rechten Maustaste, um den aktuellen Stil beizubehalten.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neue Höhe <aktuelle Höhe>:
6.
Geben Sie eine neue Höhe ein oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, um die aktuelle Höhe
beizubehalten.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neuer Drehwinkel <aktueller Winkel>:
7.
Geben Sie einen neuen Winkel ein oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, um den aktuellen
Winkel beizubehalten.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neuer Text <aktueller Text>:
8.
Geben Sie den neuen Text ein oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, um den aktuellen Text
beizubehalten.
234
Modifizieren von Objekten
9.
(Optional) Wenn mehrere Text Objekte im Schritt 2 ausgewählt wurden, werden die Schritte 3 bis 8
für jeden Text wiederholt.
ANMERKUNG
Mit dem Ändern Befehl können mehrzeilige Text Objekte nicht geändert werden.
Neupositionierung von Blöcken
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Ändern Taste (

Wählen Sie Ändern im Menü Ändern.

Geben Sie ÄNDERN oder AN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die geändert werden sollen:
2.
Wählen Sie die Blöcke, danach drücken Sie die rechte Maustaste oder die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ändern: Objekte/Eigenschaften/<Punkt ändern>:
3.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um die Standard-Option
zu übernehmen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt für Block:
Das erste Block Objekt wird an den Cursor angehängt.
4.
Geben Sie den neuen Einfügepunkt für den Block an oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, um
die aktuelle Lage beizubehalten.
In der Befehlzeile wird angezeigt: Neuer Drehwinkel <aktueller Winkel>:
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



6.
Rechter Mausklick, um den aktuellen Drehwinkel beizubehalten.
Geben Sie einen neuen Drehwinkel in der Befehlszeile ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
Klicken Sie um den neuen Drehwinkel grafisch zu definieren.
(Optional) Wenn mehrere Block Objekte im Schritt 2 ausgewählt wurden, werden die Schritte 3 bis 5
für jeden Block wiederholt.
235
Benutzerhandbuch
Kopieren von Objekten
Sie können eine Auswahl in der aktuellen Zeichnung kopieren. Dabei können Sie eine Einfach- oder eine
Mehrfachkopie erzeugen. Ebenfalls können Sie Objekte zwischen Zeichnungen kopieren.
Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um Objekte innerhalb der aktuellen Zeichnung zu kopieren:

Erstellen einer einzelnen Kopie einer Auswahl in der aktuellen Zeichnung

Erstellen einer mehrfach Kopie einer Auswahl in der aktuellen Zeichnung

Kopieren von Objekten zwischen Zeichnungen

Erstellen einer Kopie eines linearen Objekts, parallel zum Original ausgerichtet

Erstellen einer Kopie als Spiegelbild des Originals

Erstellen mehrerer Kopien in einer rechteckigen oder kreisförmige Matrix im 2 D

Erstellen mehrerer Kopien in einer rechteckigen oder kreisförmige Matrix im 3 D
Kopieren von Objekten in einer Zeichnung
Sie können Objekte innerhalb der aktuellen Zeichnung duplizieren, indem Sie den Befehl Kopieren
benutzen.Die Vorgabe Methode ist einen Auswahlsatz zu erzeugen, dann den Startpunkt (Basispunkt) zu
definieren und dann den Endpunkt (zweiten Punkt) für die Kopie zu definieren. Sie können die
Entfernung auch über einen Rchtungsvektor bestimmen (Y,Y,Z).
Abhängig von den Kopier Moldus Einstellungen, mehrfach oder einfach, können mehrere Kopien
hintereinander oder nur eine einzelne Kopie erzeugt werden.
KOPIEBASISP und BLOCKEINFÜG: Erlauben es Ihnen die Auswahl als Block einzufügen.
So kopieren Sie einen Auswahlsatz
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Kopieren Taste (

Wählen Sie Kopieren im Menü Ändern.

Geben Sie KOPIEREN oder KO in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ändern Werkzeugleiste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die kopiert werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken. Wenn der Kopier Modus
auf Mehrfach eingestellt ist:
Es wird in der Befehlszeile angezeigt: Basispunkt eingeben: mOdus/<Verschiebung>: Wenn der
Kopier Modus auf Einzeln eingestellt ist:
Es wird in der Befehlszeile angezeigt: Basispunkt eingeben: mOdus/Mehrere/Verschiebung>:
3.
Geben Sie den Basis-Punkt an.
Die gewählten Objekte hängen jetzt am Cursor.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Punkt eingeben: EINGABETASTE, um den Basispunkt zur
Verschiebung zu benutzen>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie M ein und drücken die Eingabtaste.

Benutzen Sie die Direkte Entfernungs Eingabe: Geben Sie die Verschiebeentfernung ein und
drücken Sie die Eingabe Taste.
Der Abstand wird in der Cursor Richtung abgetragen.
Benutzen Sie ORTHO oder POLARES TRACKING, um die Bewegung des Fadenkreuzes
einzuschränken.

Drücken Sie die <Eingabetaste>: dadurch wird der erste Punkt als relative X,Y,Z Entfernung
interpretiert.
Z. B. wenn die Koordinaten der Basis Punktes 2,3,0 sind, wird die Auswahl 2 Einheiten in der XRichtung und 3 Einheiten in der Y-Richtung ab ihrer aktuellen Position kopiert.
Die Auswahl wurde kopiert.
236
Modifizieren von Objekten
Wenn der Kopier Modus auf Einzeln eingestellt ist, ist der Kopier Befehl jetzt fertig.
Wenn der Kopier Modus auf Mehrfach eingestellt ist, werden Sie aufgefordert die nächste Kopie zu
erstellen. Sehen Sie bitte bei Erstellen mehrerer Kopien nach.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
Beschreibung
Erlaubt es Ihnen den Kopier Modus festzulegen:
O
mOdus
Einzeln: Es wird nur ein Exemplar der Auswahl kopiert
werden.
Mehrfach: Es können mehrere Exemplar der Auswahl kopiert
werden.
R
Verschiebung
Esc
Abbrechen
Sie werden dann aufgefordert, den Richtungs Vektor (x, y, z)
einzugeben.
Z. B.: ein Wert von 5,4,2 verschiebt die Objekte um einem Abstand
von 5 Einheiten in der x-Richtung, 4 Einheiten in der y-Richtung, und
2 Einheiten in der z-Richtung. Wenn Sie die z-Koordinate weglassen
wird davon ausgegangen, dass dieser Wert 0 (Null) ist.
Abbrechen des Kopieren Befehls.
Erzeugen von mehrfach Kopien
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Kopieren Taste (

Wählen Sie Kopieren im Menü Ändern.

Geben Sie KOPIEREN oder KO in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die kopiert werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken. Wenn der Kopier Modus
auf Mehrfach eingestellt ist:
Es wird in der Befehlszeile angezeigt: Basispunkt eingeben: mOdus/<Verschiebung>: Wenn der
Kopier Modus auf Einzeln eingestellt ist:
Es wird in der Befehlszeile angezeigt: Basispunkt eingeben: mOdus/Mehrere/Verschiebung>:
3.
Wählen Sie Mehrere Kopien im Kontext Menü oder geben Sie M über die Tastatur ein und drücken
Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Vektor/<Basispunkt>:

Wählen Sie Mehrere im Kontex Menü.

Geben Sie M ein und drücken die Eingabtaste.
Es wird in der Befehlszeile angezeigt: Basispunkt eingeben: mOdus/<Verschiebung>:
4.
Geben Sie den Basis-Punkt an.
Die gewählten Objekte hängen jetzt am Cursor.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Punkt eingeben: EINGABETASTE, um den Basispunkt zur
Verschiebung zu benutzen>:
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um den zweiten Punkt einzugeben.


Geben Sie den zweiten Punkt ein.
Geben Sie die Verschiebeentfernung ein und drücken Sie die Eingabe Taste.
Der
Abstand
wird
in
der
Cursor
Richtung
abgetragen.
Benutzen Sie ORTHO oder POLARES TRACKING, um die Bewegung des Fadenkreuzes
einzuschränken.
Die erste Kopie der Auswahl wurde erzeugt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Punkt eingeben: Zurück/Beenden
237
Benutzerhandbuch
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wiederholen Sie Schritt 5, um weiter Kopien zu erzeugen.

Mit rechter Maustaste klicken, wählen Sie Beenden im Kontext Menü, um den Vorgang
anzuhalten.

Wählen Sie Zurück im Kontext Menü oder geben Sie Z in die Befehlszeile ein, dann drücken Sie
die Eingabetaste, um die vorherige Kopie der Auswahl zu löschen.
Die Auswahl als Block einfügen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Kopieren mit Basispunkt im Menü Bearbeiten.

Geben Sie KOPIEBASISP in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Drücken und halten Sie die Strg und die Umschalt Taste und drücken Sie dann C.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basispunkt wählen:
2.
Definieren Sie den Basispunkt (Ursprungs Punkt).
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die in die Zwischenablage kopiert werden sollen:
3.
Wählen Sie Objekte
4.
Drücken Sie die Eingabetaste, um die Auswahl der Objekte abzuschließen.
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Einfügen als Block im Menü Bearbeiten.

Geben Sie BLOCKEINFÜG in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Drücken und halten Sie die Strg und die Umschalt Taste und drücken Sie dann V.
Die Auswahl wird an den Cursor angehängt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt wählen.
6.
Definieren Sie den Einfüge Punkt.
Die Auswahl wird als Block eingefügt.
7.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 5 und 6, um weitere Kopien als Block einzufügen.
ANMERKUNG
Wenn Sie mehrere Kopien der gleichen Auswahl einfügen, erhält jeder Block einen
unterschiedlichen Namen.
Kopieren von Objekten zwischen Zeichnungen
Objekte können zwischen Zeichnungen auf unterschiedliche Arten kopiert werden:

Ausschneiden und Einfügen: Ermöglicht den Auswahlsatz anhand der Koordinaten der Quelle
Zeichnung zu platzieren.

Kopiere mit Basispunkt und Inhalt einfügen..:Ermöglicht den Auswahlsatz mit Basispunkt in die
Ziel-Zeichnung einzufügen.

Kopiere mit Basispunkt und Einfügen als Block: Ermöglicht den Auswahlsatz als Block in die ZielZeichnung einzufügen.
ANMERKUNG
238
Verwenden Sie Strg + Tab (halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und drücken Sie dann
die Tab-Taste), um zwischen geöffneten Zeichnungen hin- und herzuschalten.
Modifizieren von Objekten
Benutzung von Kopieren und Einfügen um Objekte zwischen Zeichnungen zu
kopieren
1.
In der Quell Zeichnung die Objekte auswählen, die Sie kopieren möchten.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Kontext Menü.

Rechte Maustaste, dann wählen Sie Kopieren (

Wählen Sie Kopieren (

Drücken Sie Strg + C (halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und drücken Sie dann C).
) im Menü Bearbeiten.
Die Objekte werden in die Zwischenablage kopiert.
3.
Wechseln Sie zur Ziel-Zeichnung.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Rechte Maustaste, dann wählen Sie Einfügen (

Wählen Sie Einfügen(

Drücken Sie Strg + V (halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und drücken Sie dann V).
) im Kontext Menü.
) im Menü Bearbeiten.
Die untere linke Ecke des begrenzenden Rechtecks der Auswahl wird an das Fadenkreuz in der ZielZeichnung angehängt.
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Definieren Sie den Verschiebepunkt.
Drücken Sie die Eingabetaste, um die Auswahl unter Benutzung der Koordinaten der QuellZeichnung zu platzieren.
Benutzung von Kopieren mit Basispunkt und Einfügen, um Objekte zwischen
Zeichnungen zu kopieren
1.
In der Quell Zeichnung führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

Wählen Sie Kopieren mit Basispunkt im Menü Bearbeiten.

Geben Sie KOPIEBASISP in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Drücken und halten Sie die Strg und die Umschalt Taste und drücken Sie dann C.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basispunkt wählen:
2.
Definieren Sie den Basispunkt (Ursprungs Punkt).
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die in die Zwischenablage kopiert werden sollen:
3.
Wählen Sie Objekte
4.
Drücken Sie die Eingabetaste, um die Auswahl der Objekte abzuschließen.
5.
Wechseln Sie zur Ziel-Zeichnung.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Menü Bearbeiten.

Wählen Sie Einfügen(

Drücken Sie die Tastenkombination STRG + V. (Drücken und halten Sie die STRG Taste, und
dann die V Taste)
Die Auswahl wird an den Cursor angehängt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt wählen:
7.
Definieren Sie den Einfügepunkt, um den Auswahlsatz einzufügen.
8.
(Option) Wiederholen Sie den Schritt 7, um weitere Kopien des Auswahlsatzes zu erzeugen.
239
Benutzerhandbuch
Einfügen der Auswahl als Block in die Ziel-Zeichnung
1.
In der Quell Zeichnung führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

Wählen Sie Kopieren mit Basispunkt im Menü Bearbeiten.

Geben Sie KOPIEBASISP in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Drücken und halten Sie die Strg und die Umschalt Taste und drücken Sie dann C.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basispunkt wählen:
2.
Definieren Sie den Basispunkt (Ursprungs Punkt).
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die in die Zwischenablage kopiert werden sollen:
3.
Wählen Sie Objekte
4.
Drücken Sie die Eingabetaste, um die Auswahl der Objekte abzuschließen.
5.
Wechseln Sie zur Ziel-Zeichnung.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Einfügen als Block im Menü Bearbeiten.

Geben Sie BLOCKEINFÜG in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Drücken und halten Sie die Strg und die Umschalt Taste und drücken Sie dann V.
Die Auswahl wird an den Cursor angehängt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt wählen.
7.
Definieren Sie den Einfüge Punkt.
Die Auswahl wird als Block eingefügt.
8.
(Option) Wiederholen Sie Schritt 5 und 6, um weitere Kopien als Block einzufügen.
ANMERKUNG
Wenn Sie mehrere Kopien der gleichen Auswahl einfügen, erhält jeder Block einen
unterschiedlichen Namen.
Erzeugen von parallelen Kopien
Mit der Verwendung des Befehls Parallel können Sie parallele Kopien von linearen Objekten in einem
bestimmten Abstand zum ursprünglichen Objekt erzeugen. Sie können parallele Kopien von Bögen,
Kreisen, Ellipsen, elliptischen Bögen, Linien, zweidimensionalen Polylinien, Strahlen und unendlichen
Linien erzeugen.
Bei parallelem Kopieren von gebogenen Objekten werden kleinere oder größere Bögen erzeugt, abhängig
davon auf welcher Seite des ursprünglichen Objektes die Kopie erzeugt wird. So wird z. B. bei einer
parallelen Kopie eines Kreises, die außerhalb des ursprünglichen Kreises platziert wird, ein größerer
konzentrischer Kreis gebildet. Bei der Platzierung auf der Innenseite wird ein kleinerer Kreis gebildet.
ANMERKUNG
Abhängig von der angegebenen Entfernung und der Form des ausgewählten
Objektes ist es in manchen Fällen unmöglich, eine parallele Kopie zu erstellen.
Um eine parallele Kopie durch definieren des Abstandes zu erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Versetzen Taste (

Wählen Sie Versetzen im Menü Ändern.

Geben Sie VERSETZ oder VS in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Parallel: Durch Punkt/<Abstand><aktuelle Entfernung>
240
Modifizieren von Objekten
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Drücken Sie die Eingabetaste, um die aktuelle Entfernung zu benutzen.
Geben Sie eine neue Entfernung in die Befehlszeile ein.
Definieren Sie einen neuen Abstand, indem Sie zwei Punkte eingeben.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
3.
Wählen Sie ein Objekt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Beide Seiten/<Seite für parallele Kopie>:
4.
Klicken Sie auf die Seite in der die parallele Kopie erstellt werden soll.
Die parallele Koie wird erzeugt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 um weitere parallele Kopien zu erzeugen.
Klicke mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl zu stoppen.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
D
Durch Punkt
Erzeugt eine parallele Kopie durch einen bestimmten Punkt.
B
Beide Seiten
Erstellt eine Kopie parallel auf beiden Seiten des ausgewählten
Objektes.
L
Letztes
Esc
Abbrechen
Beschreibung
Wählt das zuletzt bearbeitete Objekt wieder.
Bricht den Befehl Versetz ab.
Um eine parallele Kopie durch einen bestimmten Punkt zu erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Versetzen Taste (

Wählen Sie Versetzen im Menü Ändern.

Geben Sie VERSETZ oder VS in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Parallel: Durch Punkt/<Abstand><aktuelle Entfernung>
2.
Wählen Sie Durch Punkt im Kontext Menü oder geben Sie D ein und drücken die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
3.
Wählen Sie ein Objekt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Durch Punkt:
4.
Klicken Sie den Punkt durch den parallele Kopie des Objektes verlaufen soll.
Die parallele Kopie wird erzeugt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 um weitere parallele Kopien zu erzeugen.
Klicke mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl zu stoppen.
241
Benutzerhandbuch
Erzeugen einer Reihe von Objekten
Der Befehl Reihe kopiert eine Auswahl in einer rechteckigen oder polaren (kreisförmigen) Anordnung. In
einer rechteckigen Reihe bestimmen Sie die Anzahl der Kopien durch das Festlegen von Zeilen und
Spalten. Ebenso legen Sie den Abstand zwischen den Zeilen und Spalten fest. Bei einer polaren Reihe
werden Sie nach folgenden Eingabe abgefragt. Mittelpunkt der Reihe, dem Rotationsschritt und der
Anzahl der Elemente in der Reihe oder der Winkel der überstrichen werden soll. Sie können zwischen
drehen der Auswahl um die Mitte oder behalten der ursprüngliche Auswahl-Ausrichtung wählen.
Erzeugen einer rechteckigen Reihe
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die 2D Reihe Taste (

Wählen Sie 2D Reihe im Menü Ändern.

Geben Sie REIHE oder RH in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzuordnende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Polar/<Rechteckig>:
3.
Wählen Sie Rechtwinklig im Kontext Menü oder geben Sie R in die Befehlszeile ein und drücken Sie
die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Anzahl Zeilen in Reihe <1>:
4.
Geben Sie die Anzahl der Zeilen in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzahl Spalten <1>:
5.
Geben Sie die Anzahl der Spalten in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Vertikaler Abstand zwischen Zeilen oder Rechteck-Abstand:
6.
Geben Sie die Entfernung zwischen den einzelnen Zeilen der Reihe ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Horizontaler Abstand zwischen Spalten:
7.
Um den Abstand zwischen den Spalten der Reihe zu definieren, führen Sie einen der folgenden
Schritte aus:


Geben Sie die Entfernung ein und drücken dann die Eingabetaste.
Geben Sie die Entfernung durch klicken von 2 Punkten an.
Die Reihe wurde erzeugt.
Zeilen Abstand (A) und Spalten Abstand (B) kann durch ein Abstands-Rechteck (rot)
definiert werden.
242
Modifizieren von Objekten
ANMERKUNG
Positive Werte in den Schritten 4 und 5 werden an der positiven X- und Y-Achse des
aktuellen BKS abgetragen. Negative Werte werden in die entgegengesetzte Richtung
abgetragen.
Erzeugen einer polaren Reihe
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die 2D Reihe Taste (

Wählen Sie 2D Reihe im Menü Ändern.

Geben Sie REIHE oder RH in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzuordnende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Polar/<Rechteckig>:
3.
Wählen Sie Polar im Kontext Menü oder geben Sie P in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basis/Mitte der polaren Reihe:
4.
Definieren Sie den Mittelpunkt der polaren Reihe.
In der Befehlszeile wird angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Winkel zwischen Objekten
festzulegen/<Anzahl der anzuordnenden Objekte>:
5.
Geben Sie die Anzahl der Elemente in der Reihe ein und drücken dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Winkel für Reihe (+ für GUZ, - für UZ) <360>:
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Geben Sie den Winkel für die Reihe ein und drücken dann die Eingabetaste.
Drücken Sie die Eingabetaste um eine 360° Reihe zu erzeugen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte um die Reihe drehen? Nein/<Ja>
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, um die Elemente um die Mitte der Reihe zu drehen.
Geben Sie N ein und drücken dann die Eingabetaste, um die original Ausrichtung der Elemente
beizubehalten.
Die Reihe wurde erzeugt.
Objekte um die Mitte der Reihe gedreht (linkes Bild) oder nicht (rechtes Bild).
243
Benutzerhandbuch
Erzeugen einer polaren Reihe mit Basispunkt
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die 2D Reihe Taste (

Wählen Sie 2D Reihe im Menü Ändern.

Geben Sie REIHE oder RH in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzuordnende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Polar/<Rechteckig>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie P in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Wählen Sie Polar im Kontext Menü.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basis/Mitte der polaren Reihe:
4.
Wählen Sie Basis im Kontext Menü oder geben Sie B in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basis der polaren Reihen-Objekte:
5.
Definieren Sie den Basis-Punkt für die Rotation der Auswahl.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Mittelpunkt der Reihe:
6.
Definieren Sie den Mittelpunkt der Reihe.
In der Befehlszeile wird angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Winkel zwischen Objekten
festzulegen/<Anzahl der anzuordnenden Objekte>:
7.
Geben Sie die Anzahl der Elemente in der Reihe ein und drücken dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Winkel für Reihe (+ für GUZ, - für UZ) <360>:
8.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Geben Sie den Winkel für die Reihe ein und drücken dann die Eingabetaste.
Drücken Sie die Eingabetaste um eine 360° Reihe zu erzeugen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte um die Reihe drehen? Nein/<Ja>
9.
Geben Sie N ein und drücken dann die Eingabetaste, um die original Ausrichtung der Elemente
beizubehalten.
Die Reihe wurde erzeugt.
Polare Reihe mit Basis-Punkt (Punkt) und Mittelpunkt (Kreuz).
ANMERKUNG
244
Wenn Sie sich am Schluss entscheiden, die Auswahl um die Mitte der Reihe zu drehen
hat die Auswahl eines Basis-Punkt keinen Einfluss auf das Ergebnis.
Modifizieren von Objekten
Definieren des Winkels zwischen den Elementen bei der Erstellung einer polaren
Reihe
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die 2D Reihe Taste (

Wählen Sie 2D Reihe im Menü Ändern.

Geben Sie REIHE oder RH in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzuordnende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Polar/<Rechteckig>:
3.
Wählen Sie Polar im Kontext Menü oder geben Sie P in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basis/Mitte der polaren Reihe:
4.
Definieren Sie den Mittelpunkt der Reihe.
In der Befehlszeile wird angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Winkel zwischen Objekten
festzulegen/<Anzahl der anzuordnenden Objekte>:
5.
Drücken Sie die Eingabetaste
In der Befehlszeile wird angezeigt: Winkel für Reihe (+ für GUZ, - für UZ) <360>:
6.
Geben Sie den Winkel für die Reihe ein und drücken dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Winkel zwischen Objekten:
7.
Definieren Sie den Winkel zwischen den Objekten und drücken dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte um die Reihe drehen? Nein/<Ja>:
8.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, um die Elemente zu drehen.
Geben Sie N ein und drücken dann die Eingabetaste, um die original Ausrichtung der Elemente
beizubehalten.
Die Reihe wurde erzeugt.
ANMERKUNG
Dieses Verfahren kann auch verwendet werden, um eine Auswahl zu drehen und das
Original zu erhalten.
Erzeugen einer Reihe von Objekten in 3D
Der Befehl 3D Reihe erzeugt eine dreidimensional Mehrfachkopie eine Auswahl. Im dreidimensionalen
Raum kann eine Reihe in einer dreidimensional rechteckigen Anordnung (Zeilen, Spalten und Ebenen)
oder in einer zweidimensional-polaren Anordnung (kreisförmig) erzeugt werden. Bei der polaren
Anordnung werden die Zeichnungsobjekte um eine definierte Achse kopiert. Sie können zwischen drehen
der Auswahl um die Mitte oder behalten der ursprüngliche Auswahl-Ausrichtung wählen.
Erzeugen einer rechteckigen 3D Reihe
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die 3D-Reihe Taste (

Wählen Sie 3D Reihe im Menü Ändern.

Geben Sie 3DREIHE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ändern Werkzeugleiste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzuordnende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Polar/<Rechteckig>:
245
Benutzerhandbuch
3.
Wählen Sie Rechtwinklig im Kontext Menü oder geben Sie R in die Befehlszeile ein und drücken Sie
die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Anzahl Zeilen in Reihe <1>:
4.
Geben Sie die Anzahl der Zeilen in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzahl Spalten <1>:
5.
Geben Sie die Anzahl der Spalten in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzahl Ebenen <1>:
6.
Geben Sie die Anzahl der Ebenen in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Vertikaler Abstand zwischen Zeilen:
7.
Um den Abstand zwischen den Zeilen der Reihe zu definieren, führen Sie einen der folgenden
Schritte aus:


Geben Sie die Entfernung ein und drücken dann die Eingabetaste.
Geben Sie die Entfernung durch klicken von 2 Punkten an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Horizontaler Abstand zwischen Spalten:
8.
Um den Abstand zwischen den Spalten der Reihe zu definieren, führen Sie einen der folgenden
Schritte aus:


Geben Sie die Entfernung ein und drücken dann die Eingabetaste.
Geben Sie die Entfernung durch klicken von 2 Punkten an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Tiefe zwischen Ebenen:
9.
Um den Abstand zwischen den Ebenen der Reihe zu definieren, führen Sie einen der folgenden
Schritte aus:


Geben Sie die Entfernung ein und drücken dann die Eingabetaste.
Geben Sie die Entfernung durch klicken von 2 Punkten an.
Die Reihe wurde erzeugt.
Rechteckige 3D Reihe Zeilen Abstand (A) und Spalten
Abstand (B), Ebenen Abstand C.
246
Modifizieren von Objekten
10.
ANMERKUNG Positive Werte in den Schritten 7, 8 und 9 werden an der positiven X-,Y- und Z-Achse
des aktuellen BKS abgetragen. Negative Werte werden in die entgegengesetzte
Richtung abgetragen.
Erzeugen einer polaren 3D Reihe
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die 3D-Reihe Taste (

Wählen Sie 3D Reihe im Menü Ändern.

Geben Sie 3DREIHE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzuordnende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Reihentyp: Polar/<Rechteckig>:
3.
Wählen Sie Polar im Kontext Menü oder geben Sie P in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Winkel zwischen Objekten
festzulegen/<Anzahl der anzuordnenden Objekte>:
4.
Geben Sie die Anzahl der Elemente in der Reihe ein und drücken dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Winkel für Reihe (+ für GUZ, - für UZ) <360>:
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Geben Sie den Winkel für die Reihe ein und drücken dann die Eingabetaste.
Drücken Sie die Eingabetaste um eine 360° Reihe zu erzeugen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte um die Reihe drehen? Nein/<Ja>
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Drücken Sie die Eingabetaste, um die Elemente um die Reihe-Achse zu drehen.
Geben Sie N ein und drücken dann die Eingabetaste, um die original Ausrichtung der Elemente
beizubehalten.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Mittelpunkt der Reihe:
7.
Definieren Sie den ersten Punkt der Reihen-Achse.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiten Punkt entlang der zentralen Reihen-Achse festlegen:
8.
Definieren Sie den zweiten Punkt der Reihen-Achse.
Die Reihe wurde erzeugt.
Polare 3D Reihe um eine horizontale Achse (rot).
247
Benutzerhandbuch
Größenänderung von Objekten
Sie können die Größe von Objekten durch folgende Methoden ändern:

Dehnen von Objekten zu einem Grenz-Objekt

Stutzen von Objekten zu einem Schneide-Objekt.

Bearbeiten der Länge

Strecken

Skalieren
Objekte Dehnen
Mit dem Befehl Dehnen können Sie Objekte bis zu einer Grenze dehnen, die Grenze wird durch ein oder
mehrere Objekte definiert.
Wenn die Kanten Modus Einstellung (EDGEMODE) Ein ist, können Sie Elemente zu einer imaginären
Verlängerung der Grenz Objekte dehnen.
Wenn die Grenze Objekte nicht in der gleichen Ebene wie die Elemente die Sie dehnen wollen liegen,
können Sie die Projektions Modus Einstellungen (PROJMODE) benutzen um einzustellen wie
Schnittkanten berechnet werden sollen. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

Projekt zur XY Ebene des aktuellen BKS

Projekt zur aktuellen Ansichts Ebene

Echter 3D Modus (keine Projektion)
Wenn Sie Objekte dehnen, müssen Sie zuerst eine Grenzkante wählen und dann die Objekte, die
gedehnt werden sollen. Sie können diese entweder einzeln oder mit Hilfe eines Zauns auswählen.
Folgenden Elemente können gedehnt werden: Linien, Bögen, zweidimensionale Polylinie oder einen
Strahlen.
Als Grenzen können folgende Elemente verwendet werden: Polylinien, Linien, Splines, Bögen, Kreise,
Ellipsen, unendliche Linien, Strahlen und Layout Ansichtsfenster.
Dehnen von Objekten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) auf dem Dehnen/Stecken Flyout der Ändern

Klicken Sie auf die Dehnen Taste (
Werkzeugleiste.

Wählen Sie Dehnen im Menü Ändern.

Geben Sie DEHNEN oder DE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Grenzobjekte für das Dehnen wählen <EINGABETASTE für alle>:
2.
Wählen Sie die Objekt die als Grenze dienen sollen dann drücken Sie die Eingabetaste oder klicken
mit der rechten Maustaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Kantenmodus/ZAun/Projektion/<Objekt für dehnen wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt.
3.
Klicken Sie auf das Objekt (an dem Ende das gedehnt werden soll), das Sie dehnen wollen.
Das Objekt wird gedehnt.
248
Modifizieren von Objekten
4.
Wiederholen Sie Schritt 3, um weitere Objekte zu dehnen.
5.
Rechter Mausklick zum Abschluss des Dehnen Befehls.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
K
Kanten Modus
Passt den Kanten Modus an. Die Optionen sind: Dehnen und Nicht
dehnen.
E
ZAun
Erlaubt es die Objekte die gedehnt werden sollen mit Benutzung der
Zaun Auswahl zu wählen: Alle Objekte die von der Zaunlinie
geschnitten werden, werden gedehnt.
P
Projektion
Passt die Projektions Modus Einstellungen an. Die Optionen sind:
Keine Projektion, xy Ebene des BKS und Aktuelle Ansicht.
Eingabetaste
Beenden
Beendet den Dehnen Befehl.
Esc
Abbrechen
Bricht den Dehnen Befehl ab.
ANMERKUNG
Beschreibung

Objekte die beim Start des Befehls Dehnen bereits ausgewählt waren, werden
als Grenz-Objekte benutzt.

Wenn Sie ein Objekt nahe an dem Ende wählen das keine Verlängerung zum
Grenz-Objekt erzeugen kann, wird der Befehl Dehnen abgebrochen.
Stutzen von Objekten
Mit dem Befehl Stutzen können Sie Objekte durch Schnittobjekte abschneiden oder stutzen.
Wenn die Kanten Modus Einstellung (EDGEMODE) Ein ist, können Sie Elemente zu einer imaginären
Verlängerung der Grenz Objekte stutzen.
Wenn die Grenz Objekte nicht in der gleichen Ebene wie die Elemente die Sie stutzen wollen liegen,
können Sie die Projektions Modus Einstellungen (PROJMODE) benutzen, um einzustellen, wie
Schnittkanten berechnet werden sollen. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

Projekt zur XY Ebene des aktuellen BKS

Projekt zur aktuellen Ansichts Ebene

Echter 3D Modus (keine Projektion)
Wenn Sie Objekte stutzen, müssen Sie zuerst eine Grenzkante wählen und dann die Objekte, die gestutzt
werden sollen. Sie können diese entweder einzeln oder mit Hilfe eines Zauns auswählen.
Folgende Elemente können gestutzt werden: Linien, zwei- und dreidimensionale Polylinie, Bögen, Kreise,
Ellipsen, elliptische Bögen, Splines, Strahlen oder unendliche Linien.
Als Grenzen können folgende Elemente verwendet werden: Polylinien, Linien, Splines, Bögen, Kreise,
Ellipsen, unendliche Linien, Strahlen und Layout Ansichtsfenster.
Stutzen von Objekten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Stutzen Taste (

Wählen Sie Stutzen im Menü Ändern.

Geben Sie STUTZEN oder SU in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ändern Werkzeugleiste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Schnittobjekte zum Stutzen wählen <EINGABETASTE für alle>:
2.
Wählen Sie die Objekte die als Grenze dienen sollen, dann drücken Sie die Eingabetaste oder klicken
Sie mit der rechten Maustaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Kantenmodus/ZAun/Projektion/Zurück/<Objekt für stutzen
wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt.
249
Benutzerhandbuch
3.
Klicken Sie auf das Objekt, das Sie stutzen wollen. Es wird der Teil des Objekts entfernt, auf den Sie
geklickt haben.
Das Objekt wird gestutzt.
4.
Wiederholen Sie Schritt 3, um weitere Objekte zu stutzen.
5.
Rechter Mausklick zum Abschluss des Stutzen Befehls.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
K
Kanten Modus
Passt den Kanten Modus an. Die Optionen sind: Dehnen und Nicht
dehnen.
E
ZAun
Erlaubt es die Objekte, die gestutzt werden sollen, mit Benutzung
der Zaun Auswahl zu wählen: Alle Objekte, die von der Zaunlinie
geschnitten werden, werden gestutzt.
P
Projektion
Passt die Projektions Modus Einstellungen an. Die Optionen sind:
Keine Projektion, xy Ebene des BKS und Aktuelle Ansicht.
Eingabetaste
Beenden
Beendet den Stutzen Befehl.
Esc
Abbrechen
Bricht den Stutzen Befehl ab.
ANMERKUNG
Beschreibung
Objekte die beim Start des Befehls Stutzen bereits ausgewählt waren, werden als
Grenz-Objekte benutzt.
Ändern der Länge eines Objektes
Mit dem Befehl Länge können Sie die Länge von Linien, offenen Polylinien und Bögen ändern. Es kann
auch der eingeschlossene Winkel von Bögen geändert werden.
Dynamisches Andern der Länge eines Objektes
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) auf dem Dehnen/Strecken Flyout der Ändern

Klicken Sie auf die Länge bearbeiten Taste (
Werkzeugleiste.

Wählen Sie Länge bearbeiten im Menü Ändern.

Geben Sie LÄNGE oder LÄ in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Länge bearbeiten:
Dynamisch/Inkremental/Prozent/Gesamt/<Objekt wählen, um Länge aufzulisten>:
250
Modifizieren von Objekten
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
2.
(Optional) Klicken Sie auf ein Objekt.
Die aktuelle Länge des ausgewählten Objektes wird in der Befehlszeile angezeigt.
Im Falle, dass ein Bogen ausgewählt wurde, wird die aktuelle Länge und der eingeschlossene Winkel
in der Befehlszeile angezeigt.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wählen Sie Dynamisch im Kontext Menü.
Geben Sie D in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Modus/<Zu änderndes Objekt wählen>:
4.
Klicken Sie an dem Ende auf das Objekt, das verlängert werden soll.
Die Länge des Objektes wird dynamisch geändert.
5.
Klicken Sie erneut, um die Länge des Objektes zu ändern.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
D
DYnamisch
Ändert die Länge eines Objektes dynamisch
I
Inkremental
Verlängert oder verkürzt die Länge eines Objektes durch das
angegebene der Längenänderung.
P
Prozent
Ändert die Länge
Prozentwerte.
G
Gesamt
Ändert die Gesamtlänge eines Objektes auf die angegebene Länge.
Esc
Abbrechen
Beschreibung
eines
Objektes
über
die
angegebenen
Bricht den Befehl Länge ändern ab.
Ändern des eingeschlossenen Winkels eines Bogens
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) auf dem Dehnen/Strecken Flyout der Ändern

Klicken Sie auf die Länge bearbeiten Taste (
Werkzeugleiste.

Wählen Sie Länge bearbeiten im Menü Ändern.

Geben Sie LÄNGE oder LÄ in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Länge bearbeiten:
Dynamisch/Inkremental/Prozent/Gesamt/<Objekt wählen, um Länge aufzulisten>:
2.
Wählen Sie Gesamt im Kontext Menü oder geben Sie G in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Winkel/<Gesamtlänge eingeben (aktuelle Länge)>:
Es wird ein Kontext Menü angezeigt:
251
Benutzerhandbuch
3.
Wählen Sie Winkel im Kontext Menü oder geben Sie W in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Gesamtwinkel eingeben <00° 0' 0">:
4.
Geben Sie den neuen Winkel in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Modus/<Zu änderndes Objekt wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
5.
Klicken Sie an dem Ende, das Sie verlängern oder verkürzen wollen, auf den Bogen den Sie
bearbeiten wollen.
Der Bogen wird geändert.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Modus/Zurück/<Zu änderndes Objekt wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie einen weiteren Bogen.

Wählen Sie Zurück im Kontext Menü oder geben Sie Z in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste, um die letzte Aktion rückgängig zu machen.

Wählen Sie Bearbeiten Modus im Kontext Menü oder geben Sie M in die Befehlszeile ein und
drücken Sie die Eingabetaste, um eine andere Option für den Befehl Länge bearbeiten zu
wählen.

Wählen Sie Abbrechen im Kontext Menü, um den Befehl Länge bearbeiten zu beenden.
Strecken von Objekten
Die Größe und Form eines Objektes kann durch Strecken verändert werden. Sie wählen einen Bereich in
Ihrer Zeichnung, entweder mit einem rechteckigen Fenster oder einem Polygon, dann geben Sie einen
Basispunkt und einen Verschiebepunkt ein. Alle Punkte und Knoten innerhalb des gewählten Bereichs
werden über die angegebene Entfernung verschoben. Als Ergebnis werden Objekte, die das Fenster oder
die Polygongrenze kreuzen, gestreckt. Objekte, die sich ganz innerhalb des Fensters oder der
Polygonumgrenzung befinden, werden einfach nur verschoben.
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) auf dem Dehnen/Strecken Flyout der Ändern

Klicken Sie auf die Strecken Taste (
Werkzeugleiste.

Wählen Sie Strecken im Menü Ändern.

Geben Sie STRECKEN oder STR in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Länge bearbeiten: Objekte wählen, die durch Kreuzen-Fenster
oder Kreuzen-Polygon gedehnt werden:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
252
Modifizieren von Objekten
2.
(Optional) Wählen Sie Kreuzen-Fenster im Kontext Menü Strecken und definieren Sie den Bereich,
der gestreckt werden soll, durch ein rechteckiges Fenster.
3.
(Optional) Wählen Sie Kreuzen Polygon im Kontext Menü Strecken und definieren Sie den Bereich,
der durch ein Polygon gestreckt werden soll.
4.
(Option) Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 um den Bereich, der gestreckt werden soll, zu
erweitern.
5.
(Optional) Wählen Sie Entfernen im Kontext Menü Strecken, um Objekte im Strecken Bereich
abzuwählen, die nicht gestreckt werden sollen.
6.
(Optional) Wählen Sie Hinzufügen im Kontext Menü Strecken, um vorher abgewählte Objekte
wieder in die Auswahl der zu streckenden Elemente hinzuzufügen.
7.
Rechter Mausklick, um die Auswahl der Objekte abzuschließen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basis Punkt der Versetzung:
8.
Definieren Sie den Basispunkt.
Die Auswahl wird dynamisch gestreckt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweiter Punkt der Versetzung:
9.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den zweiten Verschiebepunkt zu definieren.

Klicken Sie den Verschiebepunkt.

Benutzen Sie die Direkte Entfernungs Eingabe: Geben Sie die Verschiebeentfernung ein und
drücken Sie die Eingabe Taste.
Der Abstand wird in der Cursor Richtung abgetragen.
Benutzen Sie ORTHO oder POLARES TRACKING, um die Bewegung des Fadenkreuzes
einzuschränken.
Die Auswahl wurde gestreckt
ANMERKUNG
Zum Hinzufügen oder Entfernen von Objekten in/aus der Auswahl in den Schritten 5
und 6 können Sie eine beliebige Auswahl Methode benutzen: Picken, Fenster Innen oder
Kreuzen-Fenster.
Strecken von Objekten mit Griffen
1.
Klicken Sie auf das Objekt, das Sie strecken wollen.
Das Objekt wird mit Griffen dargestellt.
2.
Klicken Sie auf einen Griff, um ihn zu aktivieren.
Der Griff wird an den Zeichnungs-Cursor gehängt.
3.
Klicken Sie erneut, um den Griff neu zu platzieren.
Der Griff hängt jetzt nicht mehr am Zeichnungs-Cursor.
ANMERKUNG

Benutzen Sie den Ortho Modus, Polare Track oder Fang Track, um die Bewegung
des Fadenkreuzes eingeschränkt zu definieren.

Wenn Sie zwei (oder mehrere) Objekte mit identischen Griffen gewählt haben,
werden die identischen Griffe immer gleichzeitig bewegt.
253
Benutzerhandbuch
Skalieren von Objekten
Mit dem Befehl Skalieren können Sie Objekte in Bezug auf einen Basispunkt in der Größe ändern. Sie
können den Skalierungsfaktor durch die Auswahl eines Basispunktes und einer Länge bestimmen oder
durch direktes Eingeben eines Skalierfaktors in die Befehlszeile. Der Skalierfaktor kann in Bezug auf
einen Basis-Skalierfaktor definiert werden. Z. B. Wenn der Basis-Skalierungsfaktor 2 und der neuen
Skalierungsfaktor 3 sein soll, ist die neue Größe 3/2 des Originals. Der Basis-Skalierfaktor und der neue
Skalierfaktor kann auch grafisch in der Zeichnung definiert werden.
Skalieren einer Auswahl
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die SKALIEREN Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Skalieren im Menü Ändern.
Geben Sie VARIA oder V in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen, die skaliert werden sollen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basispunkt:
3.
Definieren Sie den Basispunkt für die Skalierung.
Die Auswahl wird dynamisch skaliert.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basisskala/<Skalierfaktor>:
4.
Geben Sie den Skalierungsfaktor in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Die Auswahl wurde skaliert.
ANMERKUNG
Die Länge des Vektors zwischen dem Basispunkt und der aktuellen Cursor-Position
wird als Faktor der dynamischen Skalierung in Schritt 3 benutzt.
Skalierung eines Objektes mit der Basisskalierung
1.
Wählen Sie das Objekt
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die SKALIEREN Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Skalieren im Menü Ändern.
Geben Sie VARIA oder V in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basispunkt:
3.
254
Definieren Sie den Basispunkt (1).
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basisskala/<Skalierfaktor>:
Modifizieren von Objekten
4.
Wählen Sie Basis im Kontext Menü oder geben Sie B in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Basisskala <1>:
5.
Klicken Sie auf Punkt 1, dann auf Punkt 2, um die Basis Skalierung zu definieren.
Das Pentagon wird dynamisch skaliert.
6.
Klicken Sie auf Punkt 3.
Die Kante des Pentagons ist nun gleich der Kantenlänge des Quadrates.
Spiegeln von Objekten
Sie können ein Spiegelbild einer Auswahl erzeugen. Sie spiegeln eine Auswahl über eine Spiegelachse,
die Sie durch zwei Punkte in der Zeichnung festlegen. Sie können die ursprüngliche Auswahl beibehalten
oder löschen.
Sie können auch im dreidimensionalen Raum Spiegelbilder von ausgewählten Objekten erzeugen. In
diesem Fall wird die Auswahl über eine Ebene gespiegelt. Die Definition kann durch drei Punkte, durch
Auswählen eines zweidimensionalen ebenen Objektes, durch Ausrichten einer Ebene parallel zur xy-, yz-,
oder xz-Ebene des aktuellen BKS oder durch Ausrichten einer Ebene mit der aktuellen Ansicht erfolgen.
Sie können die ursprüngliche Auswahl beibehalten oder löschen.
ANMERKUNG
Ob Texte durch den Spiegel Befehl gespiegelt werden oder nicht, wird durch Text
Spiegeln mit der Variablen (MIRRTEXT) festgelegt.
Spiegeln von Objekten über eine Spiegelachse
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Spiegeln Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie 2D Spiegeln im Menü Ändern.
Geben Sie SPIEGELN oder SP in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Parallel: Zu spiegelnde Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken. In der Befehlszeile wird
angezeigt: Start der Spiegelachse:
3.
Geben Sie den Start-Punkt der Spiegellinie an.
4.
Geben Sie den End-Punkt der Spiegellinie an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ursprüngliche Objekte löschen? <N>
255
Benutzerhandbuch
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Drücken Sie die Eingabetaste, um die Original-Objekte zu erhalten.
Geben Sie J ein, und drücken Sie die Eingabetaste, um die Original-Objekte zu löschen.
Wählen Sie Ja Objekte löschen im Kontext Menü.
Spiegeln von Objekten über eine dreidimensionale Ebene
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die 3D Spiegeln Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie 3D-Spiegeln im Menü Ändern.
Geben Sie 3DSPIEGELN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
7.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Spiegelebene definieren durch: Objekt/Letztes/Ansicht/ZAchse/XY/YZ/ZX/<3Punkte>:
8.
Geben Sie den ersten Punkt der Spiegelebene an.
9.
Geben Sie den zweiten Punkt der Spiegelebene an.
10. Geben Sie den dritten Punkt der Spiegelebene an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ursprüngliche Objekte löschen? <N>
11. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Drücken Sie die Eingabetaste, um die Original-Objekte zu erhalten.
Geben Sie J ein, und drücken Sie die Eingabetaste, um die Original-Objekte zu löschen.
Wählen Sie Ja Objekte löschen im Kontext Menü.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext
Menü
O
Objekt
Wählen Sie ein planares Objekt, um die Spiegelebene zu definieren.
L
Letztes
Die letzte Spiegelebene wird nochmals benutzt.
A
Ansicht
Z
Z-Achse
XY
XY-Ebene
Definiert die Spiegelebene parallel zur XY-Ebene des aktuellen BKS.
YZ
YZ-Ebene
Definiert die Spiegelebene parallel zur YZ-Ebene des aktuellen BKS.
ZX
ZX-Ebene
Definiert die Spiegelebene parallel zur ZX-Ebene des aktuellen BKS.
Eingabetaste
3Punkte
Esc
Abbrechen
256
Beschreibung
Definieren Sie die Spiegelebene über zwei Punkten: Die
Spiegelebene benutzt den ersten Punkt zweimal und ist senkrecht
zur Linie, die durch diese beiden Punkte definiert ist.
Definiert die Spiegelebene über 3 Punkte (Standard Option).
Bricht den Befehl 3DSiegeln ab.
Modifizieren von Objekten
Aufbrechen von Objekten
Mit dem Befehl Bruch können Sie Teile von Objekten löschen, bei entsprechendem Bruch werden zwei
Elemente erzeugt.
Folgende Elemente können aufgebrochen werden: Linien, Polylinie, Bögen, Kreise, Ellipsen, Strahlen und
unendliche Linien. Das Aufbrechen eines Kreises erzeugt einen Bogen. Ein Strahl wird in einen Strahl und
eine Linie aufgebrochen, eine unendliche Linie wird in zwei Strahlen aufgebrochen.
Beim Aufbrechen von Objekten müssen zwei Punkte angegeben werden, die die Größe des Bruches
definieren. Standardmäßig ist der Punkt, der zum Wählen des Objektes benutzt wurde, auch der erste
Bruchpunkt, jedoch können Sie mit der Option Erster einen anderen ersten Bruchpunkt wählen.
Bruch eines Objektes
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die BRUCH Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Bruch im Menü Ändern.
Geben Sie Bruch oder Br in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu brechendes Objekt wählen:
2.
Klicken Sie auf das Objekt, das Sie brechen wollen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Erster bruch-punkt/<Zweiter bruch-punkt>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Klicken Sie einen zweiten Punkt auf dem Objekt.
Das Objekt wurde gebrochen. Der Teil zwischen den beiden Punkten wurde entfernt.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
E
Erster
@
Wie erster Punkt
Esc
Abbrechen
Beschreibung
Erneutes Wählen des ersten Bruch Punktes
Bricht das Objekt in zwei Teile, ohne einen Teil davon zu löschen
Bricht den Bruch Befehl ab.
257
Benutzerhandbuch
Verbinden von Objekten
Sie können zwei Objekte zu einem einzelnen Objekt verbinden. Sie können entweder zwei Linien oder
zwei Bögen verbinden. Die zwei Linien müssen parallel sein, die zwei Bögen müssen den gleichen
Mittelpunkt und Radius haben.
Wenn Sie zwei Linien verbinden, behalten die weitest entfernten Endpunkte ihre Lage bei, das Programm
erzeugt eine neue Linie zwischen diesen Punkten.
Bögen werden gegen den Uhrzeigersinn verbunden. Vom ersten Bogen, zum zweiten gewählten Bogen.
Verbinden zweier Linien
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die VERBINDEN Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Verbinden im Menü Ändern.
Geben Sie Verbinden oder VB in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Bogen oder Linie zum Verbinden wählen:
2.
Wählen Sie die erste Linie.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Linien für Verbindungsversuch wählen:
3.
Wählen Sie die zweite Linie und drücken Sie die Eingabetaste.
Die Linien wurden Verbunden.
ANMERKUNG
Wenn mehrere Bögen den gleichen Mittelpunkt und Radius haben, können Sie diese in
einem 3. Schritt wählen.
Verbinden zweier Bögen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die VERBINDEN Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Verbinden im Menü Ändern.
Geben Sie Verbinden oder VB in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Bogen oder Linie zum Verbinden wählen:
2.
Wählen Sie den ersten Bogen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Bögen wählen für Verbinden gegen den Uhrzeigersinn:
3.
Klicken Sie auf den zweiten Bogen und drücken Sie die Eingabetaste.
Die Bögen wurden verbunden.
Verbinden zweier Bögen: Ausgangssituation (links), Ergebnis wenn A zuerst gewählt wurde
(mitte) oder wenn B zuerst gewählt wurde (rechts).
258
Modifizieren von Objekten
ANMERKUNG
If more arcs share the same center point and radius, you can select them in step 3.
Drücken Sie die Eingabetaste nachdem Sie den letzten Bogen gewählt haben.
Fasen und Abrunden
Übersicht
Eine Fase verbindet zwei nicht parallele Objekte mit einer Linie, die so eine abgeschrägte Kante bildet.
Eine Abrundung verbindet zwei Objekte mit einem Bogen, der einen festgelegten Radius hat und bildet
somit eine abgerundete Ecke.
Befinden sich beide Objekte auf demselben Layer, wird die Fase oder die Abrundung auf diesem Layer
erzeugt. Befinden sich die Objekte auf verschiedenen Layern, so wird die Fase oder die Abrundung auf
dem aktuellen Layer erzeugt.
Sie können wählen, ob die ausgewählten Kanten beim Erzeugen der Fase oder der Abrundung gestutzt
werden sollen oder nicht.
Fasen eines Rechtecks (rechts) und Abrunden eines Rechtecks (rechts) mit gestutzten
Kanten.
Einstellungen für das Fasen und Abrunden
1.
Starten Sie den Dialog Einstellungen.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


In der Kategorie Zeichnen, wählen Sie Fasen/Abrunden aus der Unterkategorie ObjektModifikation
Geben Sie Fase oder Abrundung in das Suchfeld des Einstellungen Dialogs ein.
259
Benutzerhandbuch
Fasen von Objekten
Der Befehl Fase verbindet zwei nicht-parallele Objekte durch Dehnen und Stutzen dieser Objekte mit
einer Linie, die so eine abgeschrägte Kante bildet.
In Bricscad können zwei Methoden für das Fasen gewählt werden:

Abstand-Abstand: definieren der Entfernung wie weit entfernt von Ihrem Schnittpunkt Objekte
gestutzt werden.

Länge-Winkel: definieren der Länge der Fase und des Winkels, das die Fasenlinie zum Ersten
Objekt bildet.
Folgende Elemente können gefast werden: Linien, Polylinien, Strahlen und unendliche Linien. Wenn Sie
eine Polylinie fasen, können Sie Segmente zwischen zwei ausgewählten Polyliniensegmenten fasen oder
die komplette Polylinie.
ANMERKUNG
Es ist nicht möglich, die Segmente verschiedener Polylinien zu fasen. Verwenden Sie die
Option Verbinden des Polylinien bearbeiten Werkzeuges, um zwei Polylinien zu
verbinden.
Fasen mit der Methode Abstand-Abstand
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Fase Taste (
) auf dem Fase/Abrunden Flyout der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Fase im Menü Ändern.
Geben Sie FASE oder FA in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Fase (aktuelle Einstellungen für das Fasen):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
260
Modifizieren von Objekten
2.
Wählen Sie im Kontext Menü Fase-Einstellungen... oder geben Sie E in die Befehlszeile ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
3.
Im Dialog Einstellungen



Definieren Sie den ersten Fasen Abstand
Definieren Sie den Zweiten Fasen Abstand
Stellen Sie den Fasen Modus auf Abstand-Abstand.
4.
Schließen Sie den Einstellungen Dialog.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Fase (<aktuelle Einstellungen für das Fasen>):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
5.
Wählen Sie das erste Objekt oder Polylinien Segment aus.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweites Objekt wählen:
6.
Wählen Sie das zweite Objekt oder Polylinien Segment aus.
Die Fase wurde erzeugt.
Fasen mit der Methode Länge-Winkel
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Fase Taste (
) auf dem Fase/Abrunden Flyout der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Fase im Menü Ändern.
Geben Sie FASE oder FA in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
261
Benutzerhandbuch
In der Befehlszeile wird angezeigt: Fase (aktuelle Einstellungen für das Fasen):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
Ein Kontextmenü wird angezeigt.
2.
Wählen Sie im Kontext Menü Fase-Einstellungen... oder geben Sie E in die Befehlszeile ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
3.
Im Dialog Einstellungen



Definieren Sie die Fase Länge.
Stellen Sie den Fasen Winkel ein.
Stellen Sie den Fasen Modus auf Länge-Winkel.
4.
Schließen Sie den Einstellungen Dialog.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Fase (<aktuelle Einstellungen für das Fasen>):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
5.
Wählen Sie das erste Objekt oder Polylinien Segment aus.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweites Objekt wählen:
6.
Wählen Sie das zweite Objekt oder Polylinien Segment aus.
Die Fase wurde erzeugt.
Fasen aller Kontrollpunkte einer Polylinie
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Fase Taste (
) auf dem Fase/Abrunden Flyout der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Fase im Menü Ändern.
Geben Sie FASE oder FA in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Fase (aktuelle Einstellungen für das Fasen):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
262
Modifizieren von Objekten
2.
(Optional) Stellen Sie die Fasen Einstellungen ein.
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Polylinie oder geben Sie P in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: 2D-Polylinie zum Fasen wählen:
4.
Wählen Sie eine Polylinie.
Alle Kontrollpunkte der ausgewählten Polylinie werden gefast.
ANMERKUNG
Wenn die Fasen Methode Länge-Winkel ist, wird das erste Objekt durch die Richtung
der Polylinie definiert. Siehe Rechtecke Zeichnen um weitere Informationen über die
Richtung von geschlossenen Polylinien zu erhalten.
Abrunden von Objekten
Der Befehl Abrunden verbindet zwei Objekte mit einem Bogen, der einen festgelegten Radius hat und
bildet somit eine abgerundete Ecke.
Sie können Paare von Liniensegmenten, geraden Polyliniensegmenten, Bögen, Kreise, Strahlen und
unendliche Linien abrunden. Sie können auch parallele Linien, Strahlen und unendliche Linien abrunden.
Wenn Sie eine Polylinie abrunden, können Sie mehrere Segmente zwischen zwei ausgewählten
Polyliniensegmenten abrunden oder die komplette Polylinie.
ANMERKUNG
Es ist nicht möglich, die Segmente verschiedener Polylinien abzurunden.
Verwenden Sie die Option Verbinden des Polylinien bearbeiten Werkzeuges, um
zwei Polylinien zu verbinden.
Abrunden zweier Objekte oder Polyliniensegmente
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Abrunden Taste (
) auf dem Fase/Abrunden Flyout der Ändern
Werkzeugleiste.
Wählen Sie Abrunden im Menü Ändern.
Geben Sie ABRUNDEN oder AR in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
263
Benutzerhandbuch
In der Befehlszeile wird angezeigt: Abrunden (aktuelle Einstellungen für das Abrunden):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
2.
Wählen Sie im Kontext Menü Abrunden-Einstellungen... oder geben Sie E in die Befehlszeile ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
3.
Definieren Sie den Abrundungs Radius im Einstellungen Dialog.
4.
Schließen Sie den Einstellungen Dialog.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Abrunden (<aktuelle Einstellungen für das Abrunden>):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
5.
Wählen Sie das erste Objekt oder Polylinien Segment aus.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweites Objekt wählen:
6.
Wählen Sie das zweite Objekt oder Polylinien Segment aus.
Die Abrundung wurde erzeugt.
Abrunden aller Kontrollpunkte einer Polylinie
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



264
Klicken Sie auf die Abrunden Taste (
) auf dem Fase/Abrunden Flyout der Ändern
Werkzeugleiste.
Wählen Sie Abrunden im Menü Ändern.
Geben Sie ABRUNDEN oder AR in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Modifizieren von Objekten
In der Befehlszeile wird angezeigt: Abrunden (aktuelle Einstellungen für das Abrunden):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
2.
(Optional) Stellen Sie die Abrundungs Einstellungen ein.
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Polylinie oder geben Sie P in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: 2D-Polylinie zum Fasen wählen:
4.
Wählen Sie eine Polylinie.
Alle Kontrollpunkte der ausgewählten Polylinie werden abgerundet.
Abrundern zweier paralleler Linien
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Abrunden Taste (
) auf dem Fase/Abrunden Flyout der Ändern
Werkzeugleiste.
Wählen Sie Abrunden im Menü Ändern.
Geben Sie ABRUNDEN oder AR in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Abrunden (aktuelle Einstellungen für das Abrunden):
Einstellungen/Polylinie/<Erstes Objekt wählen>:
2.
Wählen Sie das erste Objekt (Linie oder Strahl).
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zweites Objekt wählen:
3.
Wählen Sie das zweite Objekt (Linie, Strahl oder unendliche Linie).
Die Abrundung wurde erzeugt. Die Länge des zweiten Objektes wurde angepasst.
265
Benutzerhandbuch
Bearbeiten von Polylinien
Übersicht
Mit dem Werkzeug Polylinien bearbeiten können Sie jeden Typ von zweidimensionalen oder
dreidimensionalen Polylinien ändern: wie Rechtecke, Polygone und Ringe, sowie dreidimensionale
Objekte wie Pyramiden, Zylinder und Kugeln
Sie können eine Polylinie ändern, indem Sie die Polylinie öffnen oder schließen, die ganze Breite oder die
Breite von einzelnen Segmenten verändern, eine Polylinie aus geraden Liniensegmenten in eine fließende
Kurve konvertieren oder an einen Spline annähern.
Das Werkzeug Polylinien bearbeiten bietet Möglichkeiten, um einzelne Kontrollpunkte hinzuzufügen, zu
entfernen oder zu verschieben. Sie können auch neue Segmente zu einer bestehenden Polylinie
hinzufügen, den Linientyp der Polylinie ändern und die Richtung oder Anordnung der Kontrollpunkte
umkehren.
Um eine Polylinie zu ändern, wählen Sie zuerst die Polylinie aus und wählen dann die Optionen für das
Bearbeiten der Polylinie. Die verfügbaren Optionen hängen davon ab, ob Sie ein zweidimensionales oder
ein dreidimensionales Objekt ausgewählt haben.
Ist das ausgewählte Objekt keine Polylinie, bietet Ihnen das Werkzeug Polylinie bearbeiten die
Möglichkeit, das Objekt in eine Polylinie umzuwandeln. Sie können jedoch nur Bögen und Linien in
Polylinien umwandeln. Wenn mehrere Bögen oder Linien mit den Endpunkten verbunden sind, können
alle ausgewählt werden, und in eine einzelne Polylinie umgewandelt werden.
Objekt in eine Polylinie umwandeln
Linien und Bögen können in eine Polylinie umgewandelt werden.
Objekt in eine Polylinie umwandeln
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.
Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
Wählen Sie eine Linie oder einen Bogen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Gewähltes Objekt ist keine Polylinie. In Polylinie umwandeln?<J>
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


3.
Drücken Sie die Eingabetaste, um die Grundeinstellungen zu akzeptieren.
Wählen Sie im Kontext Menü Ja-In Polylinie umwandeln
Drücken Sie die Eingabetaste, um den Befehl Polylinie bearbeiten abzuschließen.
ANMERKUNG
266
Das Werkzeug Ursprung wandelt eine Einzel Segment Polylinie wieder in eine Line
oder Bogen um.
Modifizieren von Objekten
Öffnen und Schließen von Polylinien
Wenn Sie eine Polylinie schließen, erzeugt das Programm ein gerades Polyliniensegment vom letzten
Kontrollpunkt der Polylinie zum ersten Kontrollpunkt der Polylinie. Das Öffnen einer Polylinie entfernt das
schließende Segment.
Wenn Sie eine Polylinie wählen, wird im der Kontext Menü entweder die Option Öffnen oder Schließen
angezeigt, dies hängt davon ab, ob die ausgewählte Polylinie geschlossen oder geöffnet ist.
Folgende Objekte werden als Polylinien erzeugt:

Rechtecke

Polygone

Ringe

Revisions Wolken
Sie können eine Polylinie öffnen oder schließen, indem Sie das Werkzeug Polylinie bearbeiten benutzen
oder direkt in der Bricscad Eigenschaften Leiste
Schließen einer Polylinie
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.
Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
2.
Klicken Sie auf die Polylinie, die Sie öffnen oder schließen wollen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polylinien bearbeiten: kontrollpunkte_Bearbeiten/Öffnen(oder
Schließen)/Kurve_Löschen/Anpassen/Verbinden/Linientyp-modus/Richtung
wechseln/SPline/verJüngung/BReite/Zurück/<BeEnden>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Um eine Polylinie zu schließen (oder zu öffnen), führen Sie einen der folgende Schritte aus:


Geben Sie S oder Ö in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Wählen Sie im Kontext Menü Schließen oder (Öffnen).
Öffnen oder Schließen einer Polylinie mit Hilfe der Bricscad Eigenschaften Leiste
1.
Wählen Sie eine Polylinie.
Die aktuellen Eigenschaften der Polylinie werden in der Bricscad Eigenschaften Leiste angezeigt.
2.
Wählen Sie Geschlossen in der Kategorie Gemischt der Bricscad Eigenschaften Leiste.
3.
Klicken Sie auf den Pfeil nach unten und wählen Ja (oder Nein).
267
Benutzerhandbuch
Verbinden von Polylinien
Durch Benutzung der Option Verbinden des Werkzeugs Polylinie bearbeiten können Sie zu einer
bestehenden offenen Polylinie einen Bogen, eine Linie oder eine Polylinie hinzufügen und daraus ein
gesamtes Polylinienobjekt bilden.
Um ein Objekt mit einer Polylinie zu verbinden, müssen beide einen gleichen Endpunkt haben.
Wenn Sie ein Objekt mit einer Polylinie verbinden, hängt die Breite des neuen Polyliniensegments von
der Breite der ursprünglichen Polylinie und dem Typ des Objektes, das Sie verbinden, ab:

Eine Linie oder ein Bogen nehmen die Breite an, die das Polyliniensegment, das Sie verbinden,
am Endpunkt hat.

Eine Polylinie, die mit einer verjüngten Polylinie verbunden wird, behält ihre eigene Breite bei.

Eine Polylinie, die mit einer anderen Polylinie mit gleichbleibender Breite verbunden wird, nimmt
die Breite der ursprünglichen Polylinie an.
Verbinden eines Bogens, einer Linie oder einer Polylinie mit einer bestehenden
Polylinie
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:



Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (
) in der Ändern Werkzeugleiste.
Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.
Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
2.
Wählen Sie die ursprüngliche Polylinie.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polylinien bearbeiten: kontrollpunkte_Bearbeiten/Öffnen(oder
Schließen)/Kurve_Löschen/Anpassen/Verbinden/Linientyp-modus/Richtung
wechseln/SPline/verJüngung/BReite/Zurück/<BeEnden>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Verbinden oder geben Sie V in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
4.
Wählen Sie das Objekt, das Sie verbinden wollen, und drücken Sie danach die rechte Maustaste oder
die Eingabetaste.
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.
Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
ANMERKUNG
268
Wenn mehrere Objekte mit der ursprünglichen Polylinie eine Kette bilden können
Sie in Schritt 3 mehrere Objekte wählen.
Modifizieren von Objekten
Ändern der Breite einer Polylinie
Die Option Breite des Werkzeugs Polylinie bearbeiten kann die gleichbleibende Breite einer Polylinie
ändern, während die Option Verjüngung eine Verjüngung auf der ganzen Länge der Polylinie zuweist.
Einer Polylinie eine gleichbleibende Breite zuweisen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (

Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.

Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
2.
Wählen Sie eine Polylinie.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polylinien bearbeiten: kontrollpunkte_Bearbeiten/Öffnen(oder
Schließen)/Kurve_Löschen/Anpassen/Verbinden/Linientyp-modus/Richtung
wechseln/SPline/verJüngung/BReite/Zurück/<BeEnden>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Breite oder geben Sie BR in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neue Breite für alle Segmente eingeben:
4.
Geben Sie die neue Breite in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Die gewählte Polylinie wird mit der neuen Breite dargestellt.
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
Eine Polylinie gleichförmig auf ihrer Länge verjüngen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (

Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.

Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
2.
Wählen Sie eine Polylinie.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polylinien bearbeiten: kontrollpunkte_Bearbeiten/Öffnen(oder
Schließen)/Kurve_Löschen/Anpassen/Verbinden/Linientyp-modus/Richtung
wechseln/SPline/verJüngung/BReite/Zurück/<BeEnden>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Verjüngen oder geben Sie J in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neue Start-Polylinien-Breite eingeben <aktuelle Startbreite>:
4.
Geben Sie die neue Startbreite in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neue End-Polylinien-Breite eingeben <aktuelle Endbreite>:
5.
Geben Sie die neue Endbreite in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Die Polylinie wird verjüngt dargestellt.
269
Benutzerhandbuch
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
Bearbeiten der Kontrollpunkte einer Polylinie
Mit der Option Kontrollpunkte bearbeiten des Polylinien bearbeiten Werkzeuges, können Sie einzelne
Kontrollpunkte einer Polylinie ändern.
Wenn Sie diese Option auswählen, springt das Programm in einen speziellen Modus zum Bearbeiten der
Kontrollpunkte und platziert auf dem ersten Kontrollpunkt ein X. Das X markiert den Kontrollpunkt, den
Sie bearbeiten. Die Optionen Nächster Kontrollpunkt oder Vorheriger Kontrollpunkt verschieben das X
auf den nächsten oder den vorherigen Kontrollpunkt. Sie können immer nur einen Kontrollpunkt
bearbeiten.
Wenn Sie die Kontrollpunkte bearbeiten, können Sie die Polylinie auf folgende Arten ändern:

Umwandeln eines Polyliniensegmentes in eine Kurve.

Aufbrechen einer Polylinie in zwei einzelne Polylinien.

Einfügen eines neuen Kontrollpunktes in eine Polylinie.

Verschieben eines Kontrollpunktes in einer Polylinie.

Löschen eines Kontrollpunktes in einer Polylinie.

Ändern der Breite eines Polyliniensegmentes.
Starten des Polylinien Bearbeitungs Modus
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (

Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.

Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ändern Werkzeugleiste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
2.
Wählen Sie eine Polylinie.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polylinien bearbeiten: kontrollpunkte_Bearbeiten/Öffnen(oder
Schließen)/Kurve_Löschen/Anpassen/Verbinden/Linientyp-modus/Richtung
wechseln/SPline/verJüngung/BReite/Zurück/<BeEnden>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Kontrollpunkte bearbeiten oder geben Sie B in die Befehlszeile ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt:
Kontrollpunkte bearbeiten: ächster/Vorher/Winkel/BRuch/Einfügen/Schieben/ReGen/Auswählen/
Linie/BreiTe/BeEnden/<Next>:
270
Modifizieren von Objekten
Das Kontext Menü Pedit ändert sich:
Ein Dreieck markiert den Startpunkt der Polylinie. Der erste Kontrollpunkt der Polylinie ist
ausgewählt.
Umwandeln eines geraden Polyliniensegmentes in eine Kurve
1.
Starten Sie den Polylinien Bearbeitungs Modus.
2.
Wählen Sie den Startkontrollpunkt des Segmentes das Sie konvertieren wollen.
Wählen Sie im Kontext Menü Nächster Kontrollpunkt / Vorheriger Kontrollpunkt, um einen
Kontrollpunkt zu wählen.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt.
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Winkel oder geben Sie W in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlzeile wird angezeigt: Eingeschlossener Winkel für Segment (>0 ist GUZ, 0 ist gerade,
<0 ist UZ) <0>:
4.
Geben Sie einen neuen eingeschlossenen Winkel für das Segment an und drücken Sie die
Eingabetaste.
Die Richtung des Bogen Segmentes ist wie folgt:

positive Winkel: gegend den Uhrzeigersinn

negative Winkel: im Uhrzeigersinn

0° für gerade Segmente
5.
Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder geben Sie BE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste um den Polylinien Kontrollpunkt Bearbeitungsmodus zu verlassen.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
Aufbrechen einer Polylinie in zwei einzelne Polylinien
1.
Starten Sie den Polylinien Bearbeitungs Modus.
2.
Wählen Sie den Startkontrollpunkt, den Sie brechen wollen.
Wählen Sie im Kontext Menü Nächster Kontrollpunkt / Vorheriger Kontrollpunkt, um einen
Kontrollpunkt zu wählen.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt.
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Bruch oder geben Sie BR in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Nächster/Vorher/Auswählen/Los/Beenden/<Next>:
Das Eingabeaufforderungsfenster wechselt:
271
Benutzerhandbuch
4.
(Optional) Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um einen zweiten Kontrollpunkt zu wählen:

Wählen Sie im Kontext Menü Nächsten Eckpunkt / Vorherigen Eckpunkt aus.

Wählen Sie im Kontext Menü Auswählen oder geben Sie A ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Sie werden aufgefordert einen Kontrollpunkt auszuwählen.
5.
Wählen Sie im Kontext Menü Los oder geben Sie L in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
Die Polylinie wird in zwei Teile aufgeteilt.
Wenn ein zweiter Punkt im Schritt 4 ausgewählt wurde, werden das/die Segment(e) zwischen den
ausgewählten Kontrollpunkten gelöscht.
6.
Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder geben Sie BE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste um den Polylinien Kontrollpunkt Bearbeitungsmodus zu verlassen.
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
Einfügen eines neuen Kontrollpunktes in eine Polylinie
1.
Starten Sie den Polylinien Bearbeitungs Modus.
2.
Wählen Sie den Start Kontrollpunkt, an dem Sie einen Kontrollpunkt einfügen wollen.
Wählen Sie im Kontext Menü Nächster Kontrollpunkt / Vorheriger Kontrollpunkt um einen
Kontrollpunkt zu wählen.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt.
3.
Wählen Sie Eckpunkt einfügen im Kontext Menü oder geben Sie über die Tastatur E und drücken die
Eingabetaste
In der Befehlszeile wird angezeigt: Position für neuen Kontrollpunkt:
4.
Definieren Sie den Ort für den neuen Kontrollpunkt.
Der neue Kontrollpunkt wird eingefügt.
5.
Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder geben Sie BE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste um den Polylinien Kontrollpunkt Bearbeitungsmodus zu verlassen.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
Verschieben eines Kontrollpunktes in einer Polylinie
1.
Starten Sie den Polylinien Bearbeitungs Modus.
2.
Wählen Sie den Kontrollpunkt den Sie verschieben möchten.
Wählen Sie im Kontext Menü Nächster Kontrollpunkt / Vorheriger Kontrollpunkt um einen
Kontrollpunkt zu wählen.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt.
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Schieben oder geben Sie S in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neue Position für den Kontrollpunkt:
4.
Definieren Sie die neue Position für den gewählten Kontrollpunkt.
Der Kontrollpunkt wird verschoben.
272
Modifizieren von Objekten
5.
Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder geben Sie BE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste um den Polylinien Kontrollpunkt Bearbeitungsmodus zu verlassen.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
Löschen eines Kontrollpunktes in einer Polylinie
1.
Starten Sie den Polylinien Bearbeitungs Modus.
2.
Wählen Sie den Kontrollpunkt den Sie löschen wollen.
Wählen Sie im Kontext Menü Nächster Kontrollpunkt / Vorheriger Kontrollpunkt um einen
Kontrollpunkt zu wählen.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt.
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Ausrichten oder geben Sie A in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Linie: Nächster/Vorher/Auswählen/Los/Beenden/<Nächster>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus um den Kontrollpunkt zu wählen hinter dem Sie den
Nächsten Kontrollpunkt löschen möchten:

Wählen Sie im Kontext Menü Nächsten Eckpunkt / Vorherigen Eckpunkt aus.

Wählen Sie im Kontext Menü Auswählen oder geben Sie A ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Sie werden aufgefordert einen Kontrollpunkt auszuwählen.
5.
Wählen Sie im Kontext Menü Los oder geben Sie L in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.
Die Kontrollpunkte zwischen den gewählten Kontrollpunkten werden entfernt.
Es wird ein gerades Segment zwischen den ausgewählten Kontrollpunkten gezeichnet.
6.
Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder geben Sie BE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste um den Polylinien Kontrollpunkt Bearbeitungsmodus zu verlassen.
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
Ändern der Breite eines Polyliniensegmentes
1.
Starten Sie den Polylinien Bearbeitungs Modus.
2.
Wählen Sie den Start Kontrollpunkt des Segmentes für das Sie die Breite ändern möchten.
Wählen Sie im Kontext Menü Nächster Eckpunkt / Vorheriger Eckpunkt, um einen Kontrollpunkt zu
wählen.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt.
3.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Startbreite eingeben <aktuelle Breite>:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie die neue Breite in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Klicken Sie um die Breite grafisch zu definieren.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Endbreite eingeben <aktuelle Breite>:
5.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie die neue Breite in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Klicken Sie, um die Breite grafisch zu definieren.
Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder geben Sie BE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste um den Polylinien Kontrollpunkt Bearbeitungsmodus zu verlassen.
273
Benutzerhandbuch
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
ANMERKUNG
Die neue Breite wird eingestellt, wenn Sie den Befehl Polylinie bearbeiten in Schritt
6 abschließen.
Polylinien in Kurven umwandeln und Kurven löschen
Mit den Optionen Anpassen oder Spline des Werkzeuges Polylinie bearbeiten werden mehrere Segmente
einer Polylinie in eine geglättete Kurve umgewandelt. Die Option Anpassen erzeugt eine geglättete
Kurve, die durch alle Kontrollpunkte verläuft. Die Option Spline berechnet eine geglättete Kurve, die in
Richtung der Kontrollpunkte verläuft, aber nur durch den ersten und den letzten Kontrollpunkt verläuft.
Die Option Kurve löschen entfernt die Kurven, die mit Anpassen oder Spline erzeugt wurden und
hinterlässt wieder gerade Liniensegmente zwischen den Kontrollpunkten.
Umwandeln einer Polylinie in eine Kurve
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (

Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.

Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
2.
Wählen Sie eine Polylinie.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polylinien bearbeiten: kontrollpunkte_Bearbeiten/Öffnen(oder
Schließen)/Kurve_Löschen/Anpassen/Verbinden/Linientyp-modus/Richtung
wechseln/SPline/verJüngung/BReite/Zurück/<BeEnden>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Wählen Sie im Kontext Menü Anpassen oder geben Sie A ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Wählen Sie im Kontext Menü Spline oder geben Sie SP ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Original Polylinie
274
Nach Anwenden von
Anpassen
Nach Anwenden von
Spline
Modifizieren von Objekten
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
ANMERKUNG Verwenden Sie die Option Kurve löschen in Schritt 3 des oben genannten Verfahrens um
die ursprünglichen Polylinie wiederherzustellen.
Einstellen des Linientyp Generations-Modus
Mit der Option Linetype Modus des Werkzeuges Polylinie bearbeiten können Sie die Art und Weise, wie
ein gestrichelter Linientyp bei einem Multi-Segment Polylinie angewendet wird.
Einstellen des Linien Typ Modus
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Polylinien bearbeiten Taste (

Wählen Sie Polylinien bearbeiten im Menü Ändern.

Geben Sie PEDIT oder PE in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen:
2.
Wählen Sie eine Polylinie.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Polylinien bearbeiten: kontrollpunkte_Bearbeiten/Öffnen(oder
Schließen)/Kurve_Löschen/Anpassen/Verbinden/Linientyp-modus/Richtung
wechseln/SPline/verJüngung/BReite/Zurück/<BeEnden>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Wählen Sie im Kontext Menü Linientyp-Modus oder geben Sie L in die Befehlszeile ein und drücken
Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Kontrollpunkte bearbeiten: Linientyp ausgezogen entlang
Polylinie: EIN/AUS <aktueller Modus>:
Das Kontext Menü Pedit ändert sich:
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie im Kontext Menü Continuous ein oder Continuous aus.

Geben Sie EIN oder AUS in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Die gleiche Polylinie mit Continuous EIN (links) und Continuous AUS (rechts)
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Fahren Sie fort mit der Bearbeitung der Polylinie.

Wählen Sie im Kontext Menü Beenden oder drücken Sie die Eingabetaste um den Befehl Polylinie
bearbeiten abzuschließen.
275
Benutzerhandbuch
Ändern von Polylinien in der Eigenschaften Leiste
Nach der Auswahl einer Polylinie werden die aktuellen Eigenschaften in der Bricscad Eigenschaften Leiste
dargestellt.
In der Bricscad Eigenschaften Leiste können folgende Eigenschaften bearbeitet werden:
276

Verschieben von Kontrollpunkten (1)

Ändern der Breite eines Polyliniensegmentes (2)

Umwandeln eines geraden Polyliniensegmentes in eine Kurve (3)

Ändern der globalen Breite (4)

Ändern der Erhebung (5)

Öffnen / Schließen einer Polylinie (6)

Ändern des Linientyp Erzeugungs Modus (7)
Modifizieren von Objekten
Verschieben eines Polylinien Kontrollpunktes
1.
Wählen Sie eine Polylinie
2.
Klicken Sie auf das Kontrollpunkt Feld in der Eigenschaften Leiste und drücken Sie dann auf die Pfeil
Knöpfe um den Kontrollpunkt auszuwählen, den Sie verschieben möchten.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt in der Zeichnung.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
4.

Passen Sie das X und/oder das Y-Feld an und drücken Sie die Eingabetaste.

Klicken Sie auf das Kontrollpunkt Position Feld und drücken Sie dann den Position Knopf, um
den Kontrollpunkt grafisch zu verschieben.
Bearbeiten Sie weiter Eigenschaften der Polylinie oder drücken Sie die ESC-Taste, um die
Bearbeitung zu beenden.
Ändern der Breite eines Polyliniensegmentes
1.
Wählen Sie eine Polylinie.
2.
Klicken Sie auf das Kontrollpunkt Feld in der Eigenschaften Leiste und drücken Sie dann auf die Pfeil
Knöpfe, um den Start-Kontrollpunkt des Segmentes auszuwählen, das Sie ändern möchten.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt in der Zeichnung.
3.
Geben Sie die neue Breite in das Feld Start Breite ein und drücken Sie die Eingabetaste.
4.
Geben Sie die neue Breite in das Feld End Breite ein und drücken Sie die Eingabetaste.
5.
Bearbeiten Sie weiter Eigenschaften der Polylinie oder drücken Sie die ESC-Taste, um die
Bearbeitung zu beenden.
Umwandeln eines geraden Polyliniensegmentes in eine Kurve
1.
Wählen Sie eine Polylinie.
2.
Klicken Sie auf das Kontrollpunkt Feld in der Eigenschaften Leiste und drücken Sie dann auf die Pfeil
Knöpfe, um den Start-Kontrollpunkt des Segmentes auszuwählen, das Sie ändern möchten.
Das X zeigt den aktuell ausgewählten Kontrollpunkt in der Zeichnung.
3.
Geben Sie den neuen Wert in das Feld Ausbuchtung ein und drücken Sie die Eingabetaste.
4.
Bearbeiten Sie weiter Eigenschaften der Polylinie oder drücken Sie die ESC-Taste, um die
Bearbeitung zu beenden.
ANMERKUNG
Die Ausbuchtung ist die Tangente von einem Viertel des eingeschlossenen Winkels
für ein Bogen Segment. Eine positive Ausbuchtung erzeugt einen Bogen gegen den
Uhrzeigersinn, eine negative Ausbuchtung erzeugt einen Bogen im Uhrzeigersinn.
Gerade Segmente haben eine Null-Ausbuchtung.
277
Benutzerhandbuch
Konvertieren von Objekten
Das Werkzeug Ursprung konvertiert komplexe Objekte wie Blöcke, Polylinien, Solids oder Bemaßungen in
ihre Einzelkomponenten.
Das Werkzeug Region konvertiert geschlossene Objekte in Solid Objekte.
Das Werkzeug Flatten macht die Z-Koordinaten von ausgewählten Objekten gleich, so werden aus 3Dimensionalen Objekten 2-Dimensionale.
Ursprung Objekte
Das Werkzeug Ursprung konvertiert komplexe Objekte wie Blöcke, Polylinien, Solids oder Bemaßungen in
ihre Einzelkomponenten.
Ursprung bei Polylinie oder Bemaßungen reduziert diese auf eine Sammlung von einzelnen Linien- und
Bogen- und Textelementen, die Sie dann individuell ändern können.
Blöcke werden in einzelnen Objekte aufgelöst, eventuell auch andere, verschachtelte Blöcke werden in
die ursprünglichen Objekte aufgelöst.
Mehrfachzeilen Text in einzel Zeilen Text auflösen.
In der Regel hat das Auflösen von Objekten keine sichtbaren Auswirkungen auf die Zeichnung, mit
Ausnahme von:

Wenn die ursprüngliche Polylinie eine Breite hatte, geht die Information der Breite verloren,
wenn diese in ihre Ursprungselemente aufgelöst wird. Die sich daraus ergebenden Linien und
Bögen folgen der Mittellinie der ursprünglichen Polylinie.

Wenn Sie einen Block, der Attribute besitzt, auflösen, gehen die Attribute verloren, die
ursprüngliche Attribut-Definitionen bleiben jedoch erhalten.
Farben und Linientypen die über VON BLOCK zugeordnet waren, können nach dem Auflösen
unterschiedlich dargestellt werden. Diese erhalten die Standard-Farben und den StandardLinientyp, bis sie wieder in einen anderen Block eingefügt werden.
ANMERKUNG Benutzen Sie den Befehl TXTAUFL, um Text in 2D Polylinien aufzulösen.
Objekte in ihre Ursprungselemente auflösen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Ursprung Taste (

Wählen Sie Ursprung im Menü Ändern.

Geben Sie URSPRUNG oder X in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ändern Werkzeugleiste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Aufzulösende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
ANMERKUNG Wenn Sie zunächst die Objekte wählen und dann den Befehl URSPRUNG wählen, werden
die gewählten Objekte sofort aufgelöst.
Regionen
Das Werkzeug Region konvertiert geschlossene Zeichnungsobjekte in Solid Objekte.
Sie können Regionen aus geschlossenen Zeichnungsobjekten wie Polylinien, Polygonen, Kreisen, Ellipsen,
geschlossenen Splines und Ringen erstellen.
Das Erstellen von Regionen hat normalerweise keine sichtbare Wirkung auf eine Zeichnung. Jedoch geht,
wenn das Originalzeichnungsobjekt eine Breite oder Strichstärke hatte, diese Information verloren, wenn
Sie die Region erstellen.
278
Modifizieren von Objekten
Erstellen von Regionen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Region Taste (

Wählen Sie Region im Menü Ändern.

Geben Sie REGION oder RIO in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt wie viele Regionen erzeugt wurden.
Dreidimensionale Elemente auf zweidimensionale Elemente reduzieren
Das Werkzeug Flatten macht die Z-Koordinaten von ausgewählten Objekten gleich, so werden aus 3Dimensionalen Objekten 2-Dimensionale Objekte. Alle ausgewählten Zeichnungsobjekte werden auf die
Erhebung der Projektionsebene des gegenwärtigen BKS (Benutzerkoordinatensystems) verflacht, das
nicht parallel zu den x-, y-Projektionsebenen des WKS (Weltkoordinatensystem) sein muss.
Folgenden Objekte können mit dem Befehl Flatten bearbeitet werden: Linie, Polylinien, Bögen, Kreise,
Ellipsen, elliptische Bögen, Punkte, Schraffuren, Blöcke, Text, Mtext, Attribute, Bemaßungen,
Vielflächennetze, 3D-Flächen.
Planare Objekte (wie Texte, Bögen und zwei-dimensionale Polylinien) die nicht parallel zur aktuellen BKS
XY-Ebene sind, werden ignoriert. Eine Meldung zeigt in der Befehlszeile an, wie viele Objekte im
Auswahlsatz nicht parallel zu der XY-Ebene des BKS sind.
Das Werkzeug Flatten kann für folgende Situationen sehr nützlich sein:

zur Korrektur der Z-Koordinate (Höhe)

um die Z-Koordinate aller Objekte auf Null zu stellen
Original Objekte (links) nach den Befehl Flatten (rechts)
Objekte mit Flatten bearbeiten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Flach Taste (

Wählen Sie Flach im Menü Ändern.

Geben Sie FLATTEN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Abzuflachende Objekte wählen:
2.
Objekte auswählen, danach rechte Maustaste oder Eingabetaste drücken.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Neue BKS-Erhebung <aktuelle Höhe>:
279
Benutzerhandbuch
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste um die aktuelle Höhe zu akzeptieren.

Geben Sie eine neue Höhe in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt:

Wie viele Objekte abgeflacht wurden.

Wie viele Objekte im Auswahlsatz nicht parallel zur XY-Ebene des BKS waren.
Messen und Teilen von Objekten
Das Werkzeug Messen platziert Markierungs-Punkte oder -Blöcke in einem definierten Abstand entlang
der Länge oder des Umfangs eines Objektes.
Das Werkzeug Teilen platziert Markierungs-Punkte oder -Blöcke entlang eines gewählten Objektes Die
Markierungspunkte teilen ein Objekt gleichmäßig in eine definierte Anzahl von gleichen Teilen auf.
Abgemessene Abstände an Objekten
Das Werkzeug Messen platziert Markierungs-Punkte oder -Blöcke in einem definierten Abstand entlang
der Länge oder des Umfangs eines Objektes. Die erste Markierung wird an dem Endpunkt des Objektes
gesetzt, der dem Auswahlpunkt am nächsten liegt.
Sie können Linien, Polylinien, Bögen, Kreise, Ellipsen, elliptische Bögen und Splines messen. Für Strahlen
und unendliche Linien können Sie diesen Befehl nicht verwenden.
Einen Kreis messen Sie entlang des Umfangs, beginnend bei der Winkelbasis Wert, wie er im
Einstellungs Dialog definiert ist. Wenn Sie die Winkelbasis auf 0 setzen beginnt die Messung auf dem
Kreis bei der 3 Uhr Position (Ost).
Punkte in einem bestimmten Intervall auf ein Objekt platzieren
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Messen Taste (

Wählen Sie Messen im Menü Ändern.

Geben Sie MESSEN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Ändern Werkzeugleiste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekt wählen, das gemessen werden soll:
2.
Klicken Sie auf das Objekt, das Sie messen wollen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Block/<Segmentlänge>:
3.
Um das Messungs Intervall zu definieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie das Mess-Intervall in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.

Definieren Sie 2 Punkte in der Zeichnung.
Punkte werden entlang des ausgewählten Objektes im angegebenen Intervall platziert.
ANMERKUNG Es könnte notwendig werden, die Einstellungen für den Punkt Anzeige Modus
anzupassen, um Punkte richtig anzuzeigen.
280
Modifizieren von Objekten
Blöcke in einem bestimmten Intervall auf einem Objekt platzieren
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Messen Taste (

Wählen Sie Messen im Menü Ändern.

Geben Sie MESSEN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekt wählen, das gemessen werden soll:
2.
Klicken Sie auf das Objekt, das Sie messen wollen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Block/<Segmentlänge>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt
3.
Wählen Sie Blöcke einfügen im Kontext Menü oder geben Sie B ein und drücken Sie die
Eingabetaste
In der Befehlszeile wird angezeigt: Name des einzufügenden Blocks:
4.
Geben Sie den Namen des Blockes in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Blöcke mit Objekt ausrichten? <J>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Ja-Blöcke ausrichten im Kontext Menü oder drücken Sie die Eingabetaste um die
Blöcke am gewählten Objekt auszurichten.

Wählen Sie Nein-Nicht ausrichten im Kontext Menü oder geben Sie N ein und drücken Sie die
Eingabetaste um die Blöcke nicht gedreht zu platzieren.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Segmentlänge:
6.
Um das Messungs Intervall zu definieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie das Mess-Intervall in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.

Definieren Sie 2 Punkte in der Zeichnung.
Die Blöcke werden entlang des ausgewählten Objektes im angegebenen Intervall platziert.
281
Benutzerhandbuch
Blöcke ausgerichtet (oben) oder nicht ausgerichtet (unten)
Teilen von Objekten in Segmente
Das Werkzeug Teilen platziert Markierungs-Punkte oder -Blöcke entlang eines gewählten Objektes. Die
Markierungspunkte teilen ein Objekt gleichmäßig in eine definierte Anzahl von gleichen Teilen auf.
Sie können Linien, Polylinien, Bögen, Kreise, Ellipsen, elliptische Bögen und Splines teilen.
Ein Objekt mit Punkten teilen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Teilen Taste (

Wählen Sie Teilen im Menü Ändern.

Geben Sie TEILEN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekt wählen, das geteilt werden soll:
2.
Klicken Sie auf das Objekt, das Sie teilen wollen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Blöcke/<Anzahl der Segmente>:
3.
Geben Sie die Anzahl der Segmente in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
Es werden Punkte entlang des ausgewählten Objektes platziert, die das Element in die angegebene
Anzahl an Segmenten teilen.
ANMERKUNG Es könnte notwendig werden, die Einstellungen für den Punkt Anzeige Modus
anzupassen, um Punkte richtig anzuzeigen.
Ein Objekt mit Blöcken teilen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Teilen Taste (

Wählen Sie Teilen im Menü Ändern.

Geben Sie TEILEN in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekt wählen, das geteilt werden soll:
2.
282
Klicken Sie auf das Objekt, das Sie teilen wollen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Blöcke/<Anzahl der Segmente>:
Modifizieren von Objekten
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
3.
Wählen Sie Blöcke einfügen im Kontext Menü oder geben Sie B ein und drücken Sie die
Eingabetaste
In der Befehlszeile wird angezeigt: Name des einzufügenden Blocks:
4.
Geben Sie den Namen des Blockes in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Blöcke mit Objekt ausrichten? <J>:
Ein Kontext Menü wird angezeigt:
5.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Ja-Blöcke ausrichten im Kontext Menü oder drücken Sie die Eingabetaste um die
Blöcke am gewählten Objekt auszurichten.

Wählen Sie Nein-Nicht ausrichten im Kontext Menü oder geben Sie N ein und drücken Sie die
Eingabetaste um die Blöcke nicht gedreht zu platzieren.
Es werden Blöcke entlang des ausgewählten Objektes platziert, die das Element in die angegebene
Anzahl an Segmenten teilen.
Blöcke ausgerichtet (oben) oder nicht ausgerichtet (unten)
283
Blöcke, Attribute und externe Referenzen
Blöcke, Attribute und externe Referenzen bieten Ihnen die Möglichkeit, Objekte in Ihrer Zeichnung zu
verwalten und den Standard-Zeichnungsobjekten zusätzliche Informationen hinzuzufügen.
Blöcke
Mit Blöcken können Sie mehrere einzelne Objekte zu einem einzelnen Objekt zusammenfassen. Dieses
können Sie dann wiederverwenden und als Mehrfachkopien einfügen. Eine Block Definition wird nur
einmal in der Zeichnung gespeichert. Wenn eine Block Definition geändert wird, werden alle Instanzen
dieses Blockes in der Zeichnungsdatei automatisch erneuert. Block Definitionen können zwischen
Zeichnungen kopiert werden.
Attribute
Mit Attributen können Sie Texte, wie Teilenummern oder Preise, mit Blöcken verbinden und dann die
Textattributinformation in eine separate Datei, wie eine Datenbank für weitere Analysen, extrahieren.
Externe Referenzen
Mit externen Referenzen können Sie separate Referenzzeichnungsdateien mit der aktuellen Zeichnung
verbinden, um Informationen zu kombinieren, ohne einer Zeichnung den Inhalt der Referenzzeichnungen
hinzuzufügen. Wenn Sie Änderungen an der Referenzdatei vornehmen, werden alle Referenzen
automatisch aktualisiert.
Arbeiten mit Blöcken
Ein Block ist ein einzelnes Objekt, das aus sichtbaren Objekten wie Linien, Bögen, Kreisen, Texten,
Bemaßungen usw. besteht. Abgesehen von sichtbaren Objekten, kann ein Block auch unsichtbare Daten
wie Attribute enthalten. Blöcke werden als Teil einer Zeichnung gespeichert.
Blöcke können Ihnen helfen, Ihre Arbeit besser zu verwalten, Ihre Zeichnung schneller zu erzeugen und
zu überarbeiten und die Größe der Zeichnungsdatei zu reduzieren.

Mit Hilfe von Blöcken können Sie eine Bibliothek von häufig gebrauchten Symbolen erstellen.
Dann können Sie ein Symbol als Block einfügen, anstatt das Symbol neu zu erzeugen.

Sie können mehrere Instanzen einer Block-Definition einfügen. Sie können die Block-Definition
ändern, um schnell alle Instanzen des Blocks in der Zeichnung zu überarbeiten.
Das Verfahren Verschachtelung wird verwendet, um mehrere Blöcke in einem neuen Block zu
kombinieren. Eine Verschachtelung ist nützlich, wenn Sie z. B. kleine Komponenten, wie Muttern und
Schrauben, zu einer größeren Baugruppe kombinieren wollen und diese Baugruppe wieder in eine noch
größere Zeichnung einfügen müssen.
Wenn Sie einen Block einfügen, gelten die folgenden Regeln für die die Farbe, Linientyp und Linienstärke
der Objekte in diesem Block:

Objekte, die auf anderen Layern wie 0 liegen, oder explizit angegebene Farben, Linientypen und
Linienstärken haben, behalten ihre ursprünglichen Einstellungen.

Objekte, die sich auf Layer 0 befinden und die Objekteigenschaften Farbe, Linientyp und
Linienstärke VONLAYER haben: werden auf dem aktuellen Layer eingefügt und erhalten die
Farbe, den Linientyp und die Linienstärke des aktuell benutzten Layer.

Objekte, die eigene Einstellungen für Farbe, Linientyp und Linienstärke haben erhalten das
Attribut VONBLOCK, und beziehen ihre Eigenschaften direkt aus dem Block.
Erzeugen von Blöcken
Sie können Blöcke auf folgende Arten erzeugen:

Durch Erzeugen einer neuen Block-Definition in der aktuellen Zeichnung.

Durch Speichern des Blocks als separate Zeichnungsdatei, so dass dieser auch in andere
Zeichnungen eingefügt werden kann.

Durch Benutzung der Einfügen eines gewählten Blockes Prozedur.
285
Benutzerhandbuch
Allgemeine Verfahren zur Erzeugung eines Blocks:

Definieren Sie den Namen.

Geben Sie den Einfügepunkt an.
Der Einfügepunkt ist die Basis für den Block und dient als Bezugspunkt, wenn Sie diesen zu
einem späteren Zeitpunkt in eine Zeichnung einfügen.

Wählen Sie Objekte.
Einen Block in der aktuellen Zeichnung erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.:..

Klicken Sie auf die Block erstellen Taste (

Wählen Sie Block erstellen... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie Block in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen: Name für neuen Block, oder ?,
um vorhandene Blöcke aufzulisten:
2.
Geben Sie einen Namen für den neuen Block in der Befehlsleiste und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt für neuen Block:
3.
Geben Sie den Einfügepunkt des neuen Blockes an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte für Block wählen:
4.
Objekte auswählen, für den neuen Block.
5.
Rechte Maustaste, um den Block zu erzeugen
Die ausgewählten Objekte werden aus der Zeichnung entfernt.
6.
(Optional) Um die ausgewählten Block Objekte in der Zeichnung wiederherzustellen, geben Sie in
der Befehlszeile Hoppla ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Einen Block über den Block Explorer erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Blöcke... im Menü Einstellungen.

Geben Sie explblocks in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Zeichnungs Explorer - Blöcke wird geöffnet.
2.
Im Dialog Zeichnungs Explorer führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Details Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Neu Taste (

Wählen Sie Neu im Menü Bearbeiten.
Der Dialog Zeichnungs Explorer wird geschlossen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt für neuen Block:
3.
Geben Sie den Einfügepunkt des neuen Blockes an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte für Block wählen:
4.
Objekte auswählen, für den neuen Block.
5.
Rechte Maustaste, um den Block zu erzeugen
Die ausgewählten Objekte werden aus der Zeichnung entfernt.
Der Dialog Zeichnungs Explorer wird wieder geöffnet.
Das Feld Name für den neuen Block ist ausgewählt.
6.
(Optional) Um die ausgewählten Block Objekte in der Zeichnung wiederherzustellen, führen Sie
einen der folgenden Schritte aus.
7.
Schließen Sie den Zeichnungs Explorer.
286
Verwalten von Bildern
8.
(Optional) Um die ausgewählten Block Objekte in der Zeichnung wiederherzustellen, geben Sie in
der Befehlszeile Hoppla ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Einen Block in einer separaten Zeichnung erzeugen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Block speichern... Taste (

Wählen Sie Block speichern... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie wblock in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Block speichern wird geöffnet.
2.
Navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie den Block speichern möchten, dann geben Sie einen
Namen in das Feld Dateiname ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Block speichern wird geschlossen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: EINGABETASTE drücken, um Objekte zu wählen/ & um mehrere
Blöcke zu wählen/ * für alle Objekte/ <Block der als WBlock gespeichert wird>:
Ein Kontextmenü wird geöffnet.
3.
Füren Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste.

Wählen Sie Wähle Objekte im Kontextmenü.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt für neuen Block:
4.
Geben Sie den Einfügepunkt des neuen Blockes an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte für Block wählen:
5.
Objekte auswählen, für den neuen Block.
6.
Rechte Maustaste, um den Block zu erzeugen
Die ausgewählten Objekte werden aus der Zeichnung entfernt.
7.
(Optional) Um die ausgewählten Block Objekte in der Zeichnung wiederherzustellen, führen Sie
einen der folgenden Schritte aus.:

Geben Sie Hoppla in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Drücken Sie die Rückgängig Taste (

Wählen Sie Rückgängig im Menü Bearbeiten.

Geben Sie Strg-Z ein
) in der Standard Werkzeugleiste.
287
Benutzerhandbuch
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
&
Mehrere Blöcke
Speichert einen oder mehrere bestehenden Block Definitionen in
einer Datei.
Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie den/die Block
Name(n) in der Befehlszeile ein.
Mehrere Namen werden durch Komma getrennt. Geben Sie keine
Leerzeichen ein.
*
Alle Objekte
Eingabetaste
Wähle Objekte
Esc
Abbrechen
Speichert die gesamte Zeichnung einer separaten Datei und
löscht alle Objekte in der aktuellen Zeichnung.
Erzeugt eine neue Block-Definition in der aktuellen Zeichnung. Sie
werden aufgefordert, den Einfügepunkt und die Objekte zu
wählen.
Bricht den Befehl Wblock ab.
Einfügen von Blöcken
Mit dem Befehl EINFÜGE können Sie Blöcke in die aktuelle Zeichnung einfügen. Sie können wählen, ob
Sie eine vorhandene Block-Definition oder eine ganze Zeichnung als Block einfügen möchten. Wenn Sie
eine Zeichnung einfügen, wird eine neue Block-Definition in der aktuellen Zeichnung angelegt. Wenn Sie
die Original-Zeichnungs Datei ändern, hat dies keinen Einfluss auf die aktuelle Zeichnung, außer Sie
redefinieren den Block durch erneutes Einfügen der geänderten Zeichnung. Wenn ein Block in eine
Zeichnung eingefügt wird, wird dieser als eine Einheit behandelt.
Allgemeine Verfahren, um einen Block einzufügen:

Wählen Sie eine Block-Definition oder eine Zeichnungs Datei aus.

Definieren Sie den Einfügepunkt.

Definieren Sie die Skalierung.

Definieren Sie den Rotationswinkel.
ANMERKUNG

Beim Einfügen einer Zeichnung als Block, ist der Ursprung des WKS der
eingefügten Zeichnung der Einfügepunkt des Blockes.

Wenn ein Block Attribute enthält, werden Sie in der Befehlszeile aufgefordert, den
Text für jedes Attribut auszufüllen.
Der Befehl EINFÜGEPASSEND fügt einen Block in die Zeichnung ein, der einfach an bestehende Elemente
angepasst werden kann. Der Befehl EINFÜGEPASSEND ist ähnlich dem Befehl EINFÜGE, aber während
der Platzierung des Blockes kann dieser dynamisch an bestehende Linien, Polylinien, Bögen oder Kreise
angepasst werden. Der Block wird an dem Objekt angepasst, an dem man sich im Moment gefangen hat.
Wenn kein Objekt gefangen wurde, wird der Block auf der X-Achse des WKS ausgerichtet.
Der Block wird wie folgt ausgerichtet:
Der Block wird so gedreht, dass seine lokale Z-Achse parallel zur Z-Achse des aktiven BKS ist, und seine
lokale X-Achse soll parallel mit der Tangente des Objektes an der aktuell gefangenen Position sein. Wenn
Sie auf einen Punkt auf einem Objekt klicken, an dem der Block ausgerichtet werden soll, und dann die
Maus um den Einfügepunkt bewegen, können Sie auswählen, wie der Block gespiegelt werden soll. Der
Ursprung des Blockes liegt auf dem Objekt.
Einfügen eines Blocks
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Klicken Sie auf die Block einfügen.... Taste (

Wählen Sie Block einfügen... im Menü Einfügen.

Geben Sie einfüge in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Block einfügen wird geöffnet.
288
) in der 2D zeichnen Werkzeugleiste.

Verwalten von Bildern
2.
Im Dialog Block einfügen führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie eine vorhandene Block Definition aus der Liste Name.

Klicken Sie auf die Durchsuchen Taste und wählen eine Zeichnungsdatei aus.
3.
(Optional) Schalten Sie die Option Ursprung ein, um den Block nach dem Einfügen aufzulösen.
4.
(Optional) Schalten Sie die Option Am Bildschirm definieren für den Bereich Einfüge Punkt aus, und
definieren Sie den Einfüge Punkt durch die Tastatureingabe der Koordinaten in die Felder X, Y und
Z.
5.
(Optional) Schalten Sie die Option Am Bildschirm definieren für den Bereich Skalieren aus, und
definieren Sie die Skalierung durch die Tastatureingabe der Skalierungsfaktoren in die Felder X, Y
und Z.
6.
(Optional) Schalten Sie die Option Am Bildschirm definieren für den Bereich Rotation ein, um die
Rotation beim Einfügen zu definieren.
7.
Drücken Sie die Taste OK.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt für Block:
Ein Kontextmenü wird angezeigt.
8.
Definieren Sie den Einfügepunkt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ecke/XYZ/X Skalierfaktor <1.000000>:
Ein Kontextmenü wird angezeigt.
289
Benutzerhandbuch
9.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um den standardmäßigen
X Skalierfaktor zu benutzen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Y-Skalierfaktor: <Entspricht X-Skalierfaktor (1.000000)>:
10. Klicken Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um den Y Skalierfaktor
gleich dem X Skalierfaktor zu setzen. Der Block wird eingefügt.
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
Beschreibung
S
Skalieren
X
X Skalierung
Spezifizierung des X Skalierungsfaktors. Der Y und Z
Skalierungsfaktor wird auf 1 eingestellt.
Y
Y Skalierung
Spezifizierung des Y Skalierungsfaktors. Der X und Z
Skalierungsfaktor wird auf 1 eingestellt.
Z
Z Skalierung
Spezifizierung des Z Skalierungsfaktors. Der X und Y
Skalierungsfaktor wird auf 1 eingestellt.
R
Drehen
H
Ecke
X
Skalierung XYZ
Definiert den Skalierfaktor.
Definieren Sie den Rotationswinkel.
Definieren Sie den X und Y Skalierungsfaktor durch Eingabe
eines Punktes.
Dieser Punkt und der Ursprungs-Punkt definieren die Diagonale
des Rechtecks, von dessen Breite der X-Skalierfaktor und von
dessen Höhe der Y-Skalierfaktor berechnet wird.
Sie werden dann aufgefordert, auch den Z-Skalierfaktor
einzugeben.
Einen Block über den Block Explorer einfügen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Blöcke... im Menü Einstellungen.

Geben Sie explblocks in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Zeichnungs Explorer - Blöcke wird geöffnet.
2.
(Optional) Wählen Sie entweder Detail Ansicht (
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) oder Symbolansicht (

Wählen Sie einen Block, führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Einfügen Taste (

Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie aus dem Kontextmenü Einfügen.

Wenn Sie sich in der Symbolansicht befinden, doppelklicken Sie auf den gewünschten Block.

Um eine externe Zeichnung auszuwählen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Externe Datei Blöcke einfügen Taste (

Wählen Sie Einfügen Extern im Menü Bearbeiten.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie aus dem Kontextmenü Einfügen Extern.
) in der Details Werkzeugleiste.
) in der Details Werkzeugleiste.
Der Dialog Zeichnungs Explorer wird geschlossen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Mehrere Blöcke/<Einfügepunkt für Block>:
Ein Kontextmenü wird angezeigt:
290
)
Verwalten von Bildern
4.
Definieren Sie den Einfügepunkt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ecke/XYZ/X Skalierfaktor <1.000000>:
Ein Kontextmenü wird angezeigt.
5.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um den standardmäßigen
X Skalierfaktor zu benutzen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Y-Skalierfaktor: <Entspricht X-Skalierfaktor (1.000000)>:
6.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um den Y Skalierfaktor
gleich dem X Skalierfaktor zu setzen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Drehwinkel für Block <0>:
7.
Geben Sie den Drehwinkel ein und drücken Sie die rechte Maustaste, um den vorgegebenen
Drehwinkel zu akzeptieren.
Der Block wird eingefügt.
Der Dialog Zeichnungs Explorer - Blöcke wird wieder geöffnet.
8.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 8, um weitere Blöcke einzufügen.
9.
Schließen Sie das Fenster Zeichnungs Explorer - Blöcke
Befehls Optionen
Tastatureingabe
Kontext Menü
S
Skalieren
X
X Skalierung
Spezifizierung des X Skalierungsfaktors.
Skalierungsfaktor wird auf 1 eingestellt.
Der
Y
und
Z
Y
Y Skalierung
Spezifizierung des Y Skalierungsfaktors.
Skalierungsfaktor wird auf 1 eingestellt.
Der
X
und
Z
Z
Z Skalierung
Spezifizierung des Z Skalierungsfaktors.
Skalierungsfaktor wird auf 1 eingestellt.
Der
X
und
Y
R
Drehen
M
Mehrere Blöcke
Platziert mehrere Blöcke mit der gleichen Skalierung und dem
gleichen Drehwinkel.
H
Ecke
Definieren Sie den X und Y Skalierungsfaktor durch Eingabe eines
Punktes.
Dieser Punkt und der Ursprungs-Punkt definieren die Diagonale des
Rechtecks, von dessen Breite der X-Skalierfaktor und von dessen
Höhe der Y-Skalierfaktor berechnet wird.
X
Skalierung XYZ
Beschreibung
Definiert den Skalierfaktor.
Definieren Sie den Rotationswinkel.
Sie werden
einzugeben.
dann
aufgefordert,
auch
den
Z-Skalierfaktor
291
Benutzerhandbuch
Einfügen eines Blocks angepasst an ein bestehendes Objekt
1.
Geben Sie EINFÜGEPASSEND oder EINPAS in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: ?, um Blöcke in der Zeichnung aufzulisten/~ um den Explorer
Dialog zu öffnen/<Einzufügender Block> <aktueller Blockname>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste, oder die rechte Maustaste, um den zuletzt platzierten Block erneut
zu verwenden.

Geben Sie den Namen eines bestehenden Blocks in die Befehlszeile ein und drücken Sie die
Eingabetaste.

Geben Sie ~ (Tilde) ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Datei Dialog zu öffnen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Mehrere Blöcke/<Einfügepunkt für Block>:
Ein Kontextmenü wird angezeigt.
3.
Fangen Sie sich an einem Objekt.
Der Block wird am Objekt ausgerichtet.
4.
Klicken Sie, um den Einfügepunkt zu definieren.
Wenn Sie das Fadenkreuz bewegen, wird der Block über das ausgewählte Objekt oder über eine
Linie senkrecht zum ausgewählten Objekt gespiegelt .
5.
Klicken Sie, um die Spiegelachse zu definieren.
Einfügen von mehreren Instanzen eines Blocks in eine rechtwinklige Reihe
1.
Geben Sie MEINFÜG in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt:
? , um Blöcke in der Zeichnung aufzulisten/~ um den Explorer Dialog zu öffnen/<Einzufügender
Block>:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
3.
292

Geben Sie ~ ein (halten Sie dazu die Alt gr Taste gedrückt, drücken Sie dann die Taste ~ key),
dann drücken Sie die Eingabetaste.
Das Block einfügen Explorer Dialogfenster erscheint.
Wählen Sie die Zeichnungsdatei aus, die Sie einfügen möchten und Klicken Sie dann auf den
Knopf Öffnen (oder machen Sie einen Doppelklick auf den Dateinamen).

Drücken Sie die Eingabetaste um <Einzufügender Block> zu akzeptieren.

Geben Sie einen Blocknamen ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Optional geben Sie ein ? um nach bereits vorhandenen Blockdefinitionen zu suchen.
Der Block ist an den Cursor angehängt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Mehrere Blöcke/<Einfügepunkt für Block>:
Verwalten von Bildern
4.
Definieren Sie den Einfügepunkt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ecke/XYZ/X Skalierfaktor <1.00>:
5.
Um den X-Skalierfaktor zu definieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste, um den voreingestellten Wert zu akzeptieren.

Geben Sie den X-Skalierfaktor ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Klicken Sie in das Zeichenfenster um den X-Skalierfaktor grafisch zu bestimmen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Y-Skalierfaktor: <Entspricht X-Skalierfaktor (aktueller XSkalierfaktor)>:
6.
Wiederholen Sie Schritt 5 um den Y-Skalierfaktor zu definieren.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Drehwinkel für Block <0>:
7.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücke Sie die Eingabetaste, um den Drehwinkel auf 0° zu setzen.

Geben Sie einen Drehwinkel ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Klicken Sie in das Zeichnungsfenster, um den Drehwinkel grafisch zu bestimmen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzahl Zeilen in Reihe <1>:
8.
Geben Sie die Anzahl der Zeilen ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder drücken Sie gleich die
Eingabetaste für eine Zeile.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Anzahl Spalten <1>:
9.
Geben Sie die Anzahl der Spalten ein, drücken Sie dann die Eingabetaste oder drücken Sie gleich die
Eingabetaste für eine Spalte.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Vertikaler Abstand zwischen Zeilen oder Rechteck-Abstand:
10. Geben Sie den Zeilenabstand ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Horizontaler Abstand zwischen Spalten:
11. Geben Sie den Spaltenabstand ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Die Block-Reihe wird als ein einzelnes Objekt erzeugt.
ANMERKUNG

Wenn Sie Mehrere Blöcke in Schritt 3 wählen, werden Sie aufgefordert mehrere
Instanzen der Block-Reihe zu erzeugen.

Wenn Sie eine Block-Reihe auflösen, werden alle Blöcke in der Reihe aufgelöst.
293
Benutzerhandbuch
Umdefinieren einer Blockdefinition
Um einen Block, der bereits in der aktuellen Zeichnung verwendet wird, neu zu definieren,. müssen Sie
den Block mit demselben Namen neu definieren.
Wenn der Block aus einer separaten Zeichnung eingefügt wurde, fügen Sie den Block erneut ein.
Wenn ein Block Definition neu erstellt wird, werden alle Instanzen des Blockes in der aktuellen Zeichnung
automatisch aktualisiert.
Umdefinieren einer internen Blockdefinition
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Block erstellen Taste (

Wählen Sie Block erstellen... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie Block in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.:..
In der Befehlszeile wird angezeigt: Zu bearbeitende Polylinie wählen: Name für neuen Block, oder ?,
um vorhandene Blöcke aufzulisten:
2.
Geben Sie den Namen des Blockes in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Der Block <Name> existiert bereits. Möchten Sie diesen neu
definieren?<N>
Ein Kontextmenü wird geöffnet.
3.
Um den Block umzudefinieren führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie J ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Wählen Sie im Kontextmenü Ja-Block neu definieren.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt für neuen Block:
4.
Geben Sie den Einfügepunkt des neuen Blockes an.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Objekte für Block wählen:
5.
Objekte auswählen, für den neuen Block.
6.
Rechte Maustaste, um den Block zu erzeugen.
Die ausgewählten Objekte werden aus der Zeichnung entfernt.
Alle bestehenden Instanzen des Blocks in der Zeichnung werden aktualisiert.
7.
(Optional) Um die ausgewählten Block Objekte in der Zeichnung wiederherzustellen, führen Sie
einen der folgenden Schritte aus.
294

Geben Sie Hoppla in der Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Drücken Sie die Rückgängig Taste (

Wählen Sie Rückgängig im Menü Bearbeiten.

Geben Sie Strg-Z ein
) in der Standard Werkzeugleiste.
Verwalten von Bildern
Eine externe Zeichnung erneut als Block laden
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der 2D zeichnen Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Block einfügen.... Taste (

Wählen Sie Block einfügen... im Menü Einfügen.

Geben Sie einfüge in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Einfügen wird geöffnet.
2.
Im Dialog Block einfügen drücken Sie die Durchsuchen Taste und wählen Sie die Zeichnungsdatei
aus.
3.
Klicken Sie die OK Taste.
Ein Warndialog wird angezeigt.
4.
Drücken Sie die Ja Taste, um die bestehende Block Definition umzudefinieren.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einfügepunkt für Block:
5.
Ein Kontextmenü wird angezeigt.
6.
Definieren Sie den Einfügepunkt.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Ecke/XYZ/X Skalierfaktor <1.000000>:
Ein Kontextmenü wird angezeigt.
7.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um den standardmäßigen
X Skalierfaktor zu benutzen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Y-Skalierfaktor: <Entspricht X-Skalierfaktor (1.000000)>:
295
Benutzerhandbuch
8.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste oder drücken Sie die Eingabetaste, um den Y Skalierfaktor
gleich dem X Skalierfaktor zu setzen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Drehwinkel für Block <0>:
9.
Definieren Sie den Rotationswinkel oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, um den
vorgegebenen Rotationswinkel zu benutzen.
Der Block wird eingefügt.
Alle bestehenden Instanzen des Blocks in der Zeichnung werden aktualisiert.
Block Explorer
Im Block Explorer können Sie:

Einfügen von Blöcken (
) in die aktuelle Zeichnung

Neue Blöcke Erstellen (
)

Blöcke Löschen (

Einen Block als eine neue Zeichnung Speichern (

Eine Zeichnung einfügen als einen Block (

Ausschneiden (
)
) oder Kopieren (
Zeichnung Einfügen (
)
)
) eines Blocks, um dann den Block in eine andere
)
Öffnen des Block Explorers
Der Block Explorer kann durch folgende Möglichkeiten geöffnet werden:

Wählen Sie im Menü Einstellungen die Option Blöcke.

296
Wählen Sie Blöcke im Unterfenster Zeichnungen öffnen des Zeichnungs Explorers.
Verwalten von Bildern
Angezeigte Optionen des Block Explorers
Für die Ansicht der Blöcke der aktuellen Zeichnung können Sie zwischen der Detail Ansicht (als Liste)
und der Symbolansicht (als Thumbnails) wählen.
Öffnen der Detail Ansicht im Zeichnungs Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Detail Ansicht (
Detail Ansicht erscheint jetzt gedrückt (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
), dies zeigt an, dass die Blockdetails angezeigt werden.
Der ausgewählte Block erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Detail Ansicht der Blöcke in der aktuellen Zeichnung.
297
Benutzerhandbuch
Öffnen der Symbolansicht im Block Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Symbolansicht (
Symbolansicht erscheint jetzt gedrückt (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
), dies zeigt an, dass die Blocksymbole angezeigt werden.
Der ausgewählte Block erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Symbolansicht der Blöcke in der aktuellen Zeichnung.
Auflösen eines Blocks
Sie können einen eingefügten Block wieder in seine ursprünglichen Objekte auflösen. Wenn Sie einen
Block auflösen, ist nur dieses einzelne Exemplar des Blocks betroffen. Die originale Blockdefinition bleibt
in der Zeichnung erhalten und Sie können immer noch zusätzliche Kopien des originalen Blocks einfügen.
Wenn Sie einen Block auflösen, der Attribute enthält, gehen die Attribute verloren, aber die originalen
Attributdefinitionen bleiben erhalten.
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Ursprung Taste (

Wählen Sie Ursprung im Menü Ändern.

Geben Sie URSPRUNG oder X in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Aufzulösende Objekte wählen:
2.
Wählen Sie den Block bzw. die Blöcke aus die aufgelöst werden sollen.
3.
Drücken Sie rechte Maustaste oder die Eingabetaste, um die Blöcke aufzulösen.
ANMERKUNG
298
Es wird jeweils nur eine Gruppierungsebene entfernt. Enthält ein Block eine
Polylinie oder einen verschachtelten Block, so erhält man beim Auflösen zunächst
die Polylinie oder das verschachtelte Blockobjekt. Dieses muss dann aufgelöst
werden, damit die einzelnen Objekte verfügbar werden.
Verwalten von Bildern
Arbeiten mit Attributen
Ein Attribut ist ein besonderes Objekt, das Sie als Teil einer Blockdefinition speichern können. Attribute
bestehen aus Textdaten. Sie können Attribute verwenden, um z. B. Teilenummern und Preise zu
protokollieren. Attribute haben entweder feste oder variable Werte. Wenn Sie einen Block einfügen, der
Attribute enthält, fügt das Programm der Zeichnung die festen Werte zusammen mit dem Block hinzu
und Sie werden aufgefordert, die variablen Werte einzugeben.
Nachdem Sie Blöcke, die Attribute enthalten, eingefügt haben, können Sie die Attributinformation in eine
separate Datei extrahieren. Diese Information können Sie dann weiter in einer Tabellenkalkulation oder
einer Datenbank verwenden, um z. B. eine Stückliste oder Rechnung zu erstellen. Sie können auch
Attributinformationen verwenden, um die Anzahl, wie oft ein bestimmter Block in einer Zeichnung
verwendet wurde, zu protokollieren.
Attribute können sichtbar oder unsichtbar sein. Unsichtbare Attribute werden weder angezeigt noch
gedruckt, aber die Information wird immer noch in der Zeichnung gespeichert und beim Extrahieren in
eine Datei geschrieben.
Grundsätzliche vorgehensweise beim Arbeiten mit Attributen.
1.
Definieren von Attributen.
2.
Erzeugen eines Blocks.
Sie können einem Block Attribute zuordnen. Fügen Sie die Attribute hinzu, wenn Sie vom Programm
dazu aufgefordert werden. Nachdem die Attribute in einen Block integriert sind, fordert Sie das
Programm bei jedem Einfügen dieses Blocks in eine Zeichnung auf, die Werte für das Attribut
einzugeben.
3.
Einfügen des Blocks in eine Zeichnung.
4.
(Optional) Bearbeiten Sie die Attribute eines Blocks.
5.
Extrahieren von Attributinformationen.
Definieren von Attributen
Sie können Attribute hinzufügen, indem Sie sie zunächst in einer Zeichnung definieren und dann als Teil
einer Blockdefinition speichern.
Grundsätzliche Vorgehensweise bei der Definition von Attributen:

Bestimmen der Eigenschaften des Attributs, einschließlich des Namens, die Eingabeaufforderung,
und Standardwert;

Definieren Sie die Lage;

Definieren Sie die Text Formatierung;

Optional: Stellen Sie die Attribut Flags (Unsichtbar, Konstant, Prüfen oder Vorwahl).
Definieren eines Attributs
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Attribute definieren... Taste(

Wählen Sie Attribute definieren... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie attdef in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Definiere Attribute wird geöffnet.
299
Benutzerhandbuch
2.
300
Definieren des Attributs:

Geben Sie den Namen in das Feld Bezeichner ein.
Der Bezeichner identifiziert jedes Auftreten eines Attributs in der Zeichnung. Der Name, den Sie
in das Feld Bezeichner eingeben, kann eine beliebige Kombination von Zeichen, außer
Leerzeichen, sein. Kleinbuchstaben werden automatisch in Großbuchstaben umgewandelt.

Geben Sie die Eingabeaufforderung in das Feld Einaufforderung ein.
Die Attribut Eingabeaufforderung wird angezeigt, wenn Sie einen Block mit dem Attribut in eine
Zeichnung einfügen. Wenn keine Eingabeaufforderung vorhanden ist, wird stattdessen der
Bezeichner als Eingabeaufforderung verwendet.

Geben Sie einen Vorgabe Wert in das Feld Vorgabe ein.
Bei variablen Attributen, wird der Vorgabe-Wert durch den Wert ersetzt, den Sie tatsächlich
während der Platzierung des Blockes eingeben.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Definieren Sie die x-, y-, und z-Koordinaten für den Einfügepunkt des Attributs.

) Taste, um den Attributeinfügepunkt durch Auswählen eines Punktes
Klicken Sie die Wahl (
in der Zeichnung anzugeben.
Der Dialog Attribute definieren wird während dieser Definition temporär geschlossen.

(Optional) Schalten Sie das Attribut Flag Unsichtbar ein.
Attribute, die das Flag Unsichtbar besitzen, werden weder angezeigt noch gedruckt.
Wenn die Variable ATTMODE (Attribut Anzeige Modus) auf 2eingestellt ist, werden alle Attribute
dargestellt, auch solche die das Attribut Flag Unsichtbar besitzen.

(Optional) Schalten Sie das Attribut Flag Konstant ein.
Attribute, die das Flag Konstant gesetzt haben, können nicht bearbeitet werden.

(Optional) Schalten Sie das Attribut Flag Prüfen ein.
Attribute, die das Flag Prüfen gesetzt haben, müssen explizit geprüft werden, wenn ein Block mit
solchen Attributen eingefügt wird.

(Optional) Schalten Sie das Attribut Flag Vorwahl ein.
Wenn Sie einen Block, der Attribute besitzt, die das Flag Vorwahl gesetzt haben, wird für diese
Attribute keine Eingabe gefordert. Sie können dieses Attribut aber später bearbeiten.

Definieren Sie die Text Eigenschaften: Textstil, Ausrichtung, Text Höhe und Drehung.
Verwalten von Bildern
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Taste OK um das Attribut zu definieren und den Dialog Definiere Attribute zu
schießen.

Klicken Sie auf die Taste Abbrechen, um den Dialog Definiere Attribute zu schließen, ohne das
Attribut zu definieren.
Bearbeiten von Attributdefinitionen
Sie können eine Attributdefinition bearbeiten, bevor das Attribut als ein Teil der Blockdefinition
gespeichert wird.
Bezeichner, Eingabeaufforderung oder Vorgabe Text eines Attributs bearbeiten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Ändern Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Text bearbeiten... Taste (

Geben Sie ddedit in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Klicken Sie doppelt auf das Attribut.
Der Dialog Attribut Definition bearbeiten wird geöffnet.
2.
(Optional) Geben Sie einen neuen Namen in das Feld Bezeichner ein.
Kleinbuchstaben werden automatisch in Großbuchstaben umgewandelt.
3.
(Optional) Geben Sie eine neue Eingabeaufforderung in das Feld Eingabeaufforderung ein, wenn Sie
dieses Feld leer lassen, wird das Attribut Bezeichner als Eingabeaufforderung benutzt.
4.
(Optional) Geben Sie einen neuen Text in das Feld Vorgabe ein.
5.
Drücken Sie die Taste OK, um Ihre Änderungen zu speichern.
Bearbeiten einer Attribut Definition
1.
Klicken Sie auf das Attribut.
Die Eigenschaften des Attributs werden in der Eigenschaften Leiste angezeigt.
2.
Ändern Sie die Attribut Eigenschaften in den Feldern der Eigenschaften Leiste.
3.
Drücken Sie die Taste Esc, um das Bearbeiten zu beenden.
ANMERKUNG
Stellen Sie sicher, dass die Eigenschaften Leiste vor dem Starten der vorher
beschriebenen Prozedur geöffnet ist.
301
Benutzerhandbuch
Platzieren von Blöcken mit Attributen
Während des platzieren eines Blocks welcher Attribute enthält, werden Sie in der Befehlszeile
aufgefordert die Attribute zu definieren.
1.
Starten Sie das Block einfügen ... Werkzeug.
2.
Positionieren Sie den Block in der Zeichnung
Es werden alle Elemente, außer den Attributen, in der Zeichnung platziert.
In der Befehlszeile wird angezeigt: <Attribut Eingabeaufforderung> <Vorgabe Text>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste oder klicken Sie die rechte Maustaste, um den Vorgabe-Text zu
akzeptieren.

Geben Sie einen neuen Text in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.

Drücken Sie die Esc Taste, um das Einfügen des Blockes abzubrechen.
In der Befehlszeile wird angezeigt: <Attribut Eingabeaufforderung> <Vorgabe Text>:
4.
Wiederholen Sie Schritt 3, bis alle Attribute definiert sind.
Alle Block Elemente einschließlich der Attribute werden angezeigt.
Bearbeiten von Attributen, die einem Block zugeordnet sind
Mit dem Werkzeug Block Attribute bearbeiten können Sie Attribute in Blöcken modifizieren. Sie werden
aufgefordert, einen Block mit bearbeitbaren Attributen zu wählen. Nachdem Sie einen Block mit
bearbeitbaren Attributen gewählt haben, öffnet sich der Dialog Attribut Editor. Wenn der gewählte Block
keine Attribute enthält, oder wenn das gewählte Objekt kein Block ist, werden Sie aufgefordert, einen
anderen Block zu wählen.
Bearbeiten der Block Attribute
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Blockattribute bearbeiten Taste in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Wählen Sie Blockattribute bearbeiten im Menü Werkzeuge.

Geben Sie eattedit in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Einen Block wählen:
2.
302
Wählen Sie einen Block mit Attributen
Der Dialog Attribut Editor wird geöffnet.
Verwalten von Bildern
3.
Wählen Sie ein Attribut in der Liste
Der aktuelle Wert des gewählten Attributs wird im Feld Wert dargestellt.
4.
(Optional) Geben Sie einen neuen Wert in das Feld Wert ein.
5.
(Optional) Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften, um Layer, Farbe, Linienstärke und/oder
Linientypen zu bearbeiten.
6.
(Optional) Klicken Sie auf die Registerkarte Text Optionen, um Texteigenschaften zu bearbeiten.
7.
(Optional) Klicken Sie auf die Taste Übernehmen, um die Änderungen zu übernehmen.
8.
(Optional) Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 6, um ein weiteres Attribut zu bearbeiten.
9.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie die Taste OK, um den Dialog Attribut Editor zu schließen und Ihre Änderungen zu
übernehmen.

Klicken Sie die Taste Übernehmen, um Ihre Änderungen zu übernehmen und den Dialog Attribut
Editor geöffnet zu halten.

Klicken Sie die Taste Abbrechen, um den Dialog Attribut Editor zu schließen. Änderungen die
nicht bereits übernommen wurden, werden nicht gespeichert.

), um einen anderen Block auszuwählen.
Klicken Sie die Taste Wähle Block (
Der Dialog Attribut Editor wird zeitweise geschlossen, um Ihnen zu ermöglichen, den Block in
der Zeichnung zu wählen.
303
Benutzerhandbuch
Extrahieren von Attributinformationen
Sie können Attributinformationen aus einer Zeichnung extrahieren und diese in einer separaten Textdatei
für die Benutzung mit einem Tabellenkalkulationsprogramm oder einem Datenbankprogramm speichern.
Sie können die Datei in den folgenden Formaten speichern:

Mit Komma getrennt - Comma Delimited Format (CDF): Enthält eine Zeile für jede Instanz eines
Blocks mit durch Kommas getrennten einzelnen Attributfeldern. Zeichenkettenfelder werden mit
einzelnen Anführungszeichen gekennzeichnet. Wenn Sie Attributinformationen in eine CDF-Datei
extrahieren wollen, müssen Sie eine Vorlagendatei definieren.

Das SDF-Format Space Delimited Format (SDF): Erstellt ebenfalls eine Datei, die einen
Datensatz für jede Blockreferenz einer Zeichnung enthält. Die Felder der einzelnen Datensätze
haben eine festgelegte Breite und werden weder durch Trennzeichen noch durch
Zeichenfolgenbegrenzer getrennt. Für das Extrahieren in eine SDF Datei müssen Sie eine
Vorlage Datei erstellen.

Drawing Exchange Format (DXF): Erzeugt eine Untermenge des DXF-Datei-Formats (Drawing
Interchange File) (eine *.dxx Datei), die alle Informationen jedes Blockes enthält. Z. B.
Einfügepunkt, Rotationswinkel und Attributwerte. Für diese Option ist keine Vorlagendatei zur
Attributextraktion erforderlich.
Vor dem Extrahieren von Attributen in eine CDF- oder SDF-Datei müssen Sie eine Vorlagendatei
erstellen. Die Vorlagendatei ist eine ASCII-Textdatei, welche die Attributdatenfelder definiert, die in die
extrahierte Datei geschrieben werden. Jede Zeile der Vorlagendatei definiert ein Attributfeld. Bricscad
erkennt 15 verschiedene Felder, die Elemente enthalten, wie den Blocknamen, die x-, y-, und zKoordinaten des Einfügepunktes, den Layer, auf dem der Block eingefügt wurde, usw. Sie können jedes
dieser Felder zuordnen. Der Vorlagendatei muss mindestens ein Attributbezeichner zugeordnet sein.
Jede Zeile in der Vorlagendatei muss mit dem Feldnamen beginnen. Blockname und Einfügepunktwerte
müssen mit BL beginnen. Das nächste nicht leere Zeichen muss entweder ein C (das ein
Zeichenkettenfeld anzeigt) oder ein N sein (das ein numerisches Feld anzeigt). Diesem Zeichen folgen
dann drei Ziffern, welche die Breite des Feldes (in Zeichen) anzeigen. Die letzten drei Ziffern zeigen die
Anzahl der Dezimalstellen (für numerische Felder) an. Im Falle von Zeichenfeldern müssen die letzten
drei Ziffern Nullen (000) sein. Eine typische Vorlagendatei sieht wie folgt angezeigt aus:
A. Feld Name
B. Feld Format
1. Blocknamen (müssen mit einem BL beginnen).
2. Koordinaten Felder (müssen mit einem BL beginnen).
3. Attribut Bezeichner
4. Definiert den Feld-Datentyp: C für Zeichenfelder, N für numerische Felder.
5. Feld Breite (Anzahl an Zeichen)
6. Anzahl der Dezimalstellen für ein numerisches Feld oder 000 für Zeichenfelder.
304
Verwalten von Bildern
Attribut Informationen Extrahieren
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf die Taste Attribute extrahieren in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Wählen Sie Attribute extrahieren im Menü Werkzeuge.

Geben Sie attext in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Attribute extrahieren wird geöffnet.
2.
Klicken Sie auf die Taste Wählen >.
Der Dialog Attribute extrahieren wird zeitweise geschlossen.
3.
Wählen Sie die Blöcke und drücken Sie nach der Wahl die Eingabetaste oder die rechte Maustaste.
Der Dialog Attribute extrahieren wird wieder geöffnet.
4.
Wählen Sie das Dateiformat: DXF (drawing exchange format), CDF (comma delimited format) oder
SDF (space delimited format).
5.
Wählen Sie eine Dateivorlage.
6.
Definieren Sie den Ausgabedatei Namen.
7.
Klicken Sie die Taste Extrahieren.
In der Befehlzeile wird angezeigt: <Anzahl> extrahierte Datensätze
Arbeiten mit Gruppen
Die Gruppen Technik biete die Möglichkeit einen Auswahlsatz von mehreren Objekten als einzelnes
Objekt zu manipulieren. Eine Gruppe kann auch als "Benannte Auswahl" betrachtet werden. Sie können
ein einzelnes Objekt klicken, dadurch wird die ganze Gruppe ausgewählt, als ob diese ein Block ist. Oder
Sie können die einzelnen Objekte bearbeiten, ohne dass dies Auswirkungen auf den Rest der Gruppe hat.
Dies kann ohne die Gruppe zu zerschlagen erfolgen. Sie können, wenn nötig, verschachtelte Gruppen
benutzen bei denen einzelne Elemente unterschiedlichen Gruppen angehören können.
ANMERKUNG
Stellen Sie sicher, dass der Wert der Variablen PICKSTYLE entweder auf 1 oder 3
eingestellt ist. Dies ermöglicht die Auswahl von Gruppen.
305
Benutzerhandbuch
Erzeugen einer Gruppe
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Gruppe... Taste (

Wählen Sie Gruppe... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie gruppe in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Objekt Gruppierung wird geöffnet.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie den Namen in das Feld Name ein.

Schalten Sie die Option Unbenannt ein, um eine Gruppe ohne Namen zu definieren.
3.
(Optional) Geben Sie eine Beschreibung in das Feld Beschreibung ein.
4.
(Optional) Einschalten / Ausschalten der Option Auswählbar.
5.
Klicken Sie auf die Taste Wähle Elemente und erzeuge Gruppe.
Der Dialog Objekt Gruppierung wird zeitweise geschlossen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die
Gruppen Objekte zu wählen.
6.
Wählen Sie die Objekte, die Sie in die neue Gruppe aufnehmen wollen.
7.
Rechter Mausklick um die Auswahl von Objekten abzuschließen.
Der Dialog Objekte Gruppieren wird wieder geöffnet.
Die neue Gruppe wurde hinzugefügt.
8.
Klicken Sie auf die Taste OK, um den Dialog Objekt Gruppierung zu schließen.
306
Verwalten von Bildern
Ändern einer Gruppe
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Gruppe... Taste (

Wählen Sie Gruppe... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie gruppe in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Objekt Gruppierung wird geöffnet.
2.
Wählen Sie die Gruppe die Sie ändern wollen.
3.
(Optional) Doppelklicken Sie in das Feld Name, um den Gruppen Name zu bearbeiten.
4.
(Optional) Doppelklicken Sie in das Feld Beschreibung, um die Gruppen Beschreibung zu bearbeiten.
5.
(Optional) Klicken Sie in der Spalte Auswählbar, um die Option Auswählbar ein- oder auszuschalten.
6.
(Optional) Klicken Sie auf die Taste Hinzufügen von Elementen zu einer Gruppe >.
Der Dialog Objekt Gruppierung wird zweitweise geschlossen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die
neuen Gruppen Objekte zu wählen.
7.
(Optional) Klicken Sie auf die Taste Entferne Elementen aus der Gruppe >.
Der Dialog Objekt Gruppierung wird zeitweise geschlossen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die
Objekte zu wählen.
8.
Klicken Sie auf die Taste OK, um den Dialog Objekt Gruppierung zu schließen.
Gruppierungen aufheben
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Gruppe... Taste (

Wählen Sie Gruppe... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie gruppe in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Objekt Gruppierung wird geöffnet.
2.
Wählen Sie die Gruppe bzw.die Gruppen, die Sie löschen wollen.
3.
Klicken Sie auf die Taste Zerschlage gewählte Gruppen.
Die gewählten Gruppen werden entfernt.
ANMERKUNG
Wenn die Gruppierung der Objekte aufgehoben wird, verbleiben die Objekte in der
Zeichnung, jedoch wird die Gruppe aus der Zeichnung entfernt.
Ändern der Zeichenreihenfolge von Objekten
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeuge Werkzeugleiste.

Klicken Sie auf die Gruppe... Taste (

Wählen Sie Gruppe... im Menü Werkzeuge.

Geben Sie gruppe in die Befehlszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Der Dialog Objekt Gruppierung wird geöffnet.
2.
Klicken Sie auf die Taste Objekte neu Ordnen....
Der Dialog Ordne Gruppe wird geöffnet:
307
Benutzerhandbuch
3.
(Optional) Klicken Sie die Taste Markieren, um die aktuelle Position eines jeden Objektes zu sehen.
Die Box Objekt Gruppierung wird geöffnet.
4.
(Optional) Klicken Sie die Taste Umgekehrte Reihenfolge, um die Reihenfolge der Objekte in der
Gruppe umzukehren.
5.
(Optional) Um die Reihenfolge von einzelnen Objekten umzukehren, führen Sie folgendes aus:
6.
308

Geben Sie im Feld Von Position entfernen die aktuelle Position des Objektes, das Sie
verschieben wollen an.

Geben Sie im Feld Geben Sie eine neue Positions Nummer für das Objekt ein die neue Position
ein.

(Optional) Geben Sie die Anzahl der Objekt die Sie neu_ordnen wollen im Feld Anzahl von
Objekten ein.
Klicken Sie die Taste Neu anordnen.
Eine Nachrichten Box wird geöffnet.
Verwalten von Bildern
Arbeiten mit externer Referenzen (Xrefs)
Sie können der aktuellen Zeichnung eine vollständige Zeichnung als externe Referenz zuordnen. Im
Gegensatz zum Einfügen einer Zeichnung als Block, in dem Sie alle Objekte von der separaten Zeichnung
der aktuellen Zeichnung hinzufügen, erfolgt bei einer externen Referenz nur die Verknüpfung zu einer
externen Datei. Die Objekte der externen Referenz werden in der aktuellen Zeichnung angezeigt, aber
die Objekte selbst werden nicht in die Zeichnung eingefügt. Dieses Anhängen einer externen Referenz
vergrößert nur unwesentlich die Dateigröße der aktuellen Zeichnung.
Externe Referenzen bieten Ihnen zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten, die beim Einfügen einer
Zeichnung als Block nicht zur Verfügung stehen. Wenn Sie eine Zeichnung als Block einfügen, werden die
Objekte in der Zeichnung gespeichert. Alle Änderungen in der ursprünglichen Zeichnung werden in der
Zeichnung in der diese eingefügt wurde nicht wiedergegeben. Wenn Sie eine externe Referenz anhängen,
werden alle Änderungen die Sie in der ursprünglichen Zeichnung vornehmen, auch in der Zeichnung in
der die externe Referenz eingefügt wurde, wiedergegeben. Diese Änderungen werden dann, jedesmal
beim Öffnen einer Zeichnung die eine externe Referenz enthält automatisch aktualisiert. Wenn Sie
feststellen, dass die ursprüngliche Zeichnung geändert wurde, können Sie während Ihrer Arbeit die
externe Referenz jederzeit neu laden.
Externe Referenzen bieten Ihnen die Möglichkeit eine Hauptzeichnung aus verschiedenen einzelnen
Zeichnungen zu erstellen. Verwenden Sie externe Referenzen um die Ihre Arbeit in einer Gruppe mit
mehreren Bearbeitern zu koordinieren. Externe Referenzen helfen Ihnen die Dateigröße einer Zeichnung
zu reduzieren und stellen sicher, dass Sie immer mit der aktuellsten Version einer Zeichnung arbeiten.
Anhängen externer Referenzen
Der Befehl xzuordnen hängt eine Zeichnung als externe Referenz (xref) an. Die angehängte Xref
erscheint wie eine eingefügte Zeichnung in der aktuellen Zeichnung. Wie Blöcke können Xrefs
verschachtelt werden. Die angehängte Zeichnung basiert auf der zuletzt gespeicherten Version.
Anhängen einer externen Referenz
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Xref anhängen im Menü Einfügen.

Geben Sie xzuordnen in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Click the Attach Xref button in the toolbar on the Drawing Explorer / Xrefs window.
Das Dialogfenster Wähle Zeichnung erscheint.
2.
Wählen Sie die Zeichnung, die Sie anhängen möchten aus, drücken Sie dann auf den Knopf Öffnen
im Dialogfenster Wähle Zeichnung.
Das Dialogfenster Externe Referenz anhängen öffnet sich:
309
Benutzerhandbuch
3.
Im Feld Pfad wird der vollständige Pfad der gewählten Zeichnung angezeigt.
(Option) Wählen Sie den Pfad Type:



4.
Wählen Sie den externen Refenrenz Typ:

Anhang: Wenn die aktuelle Zeichnung ais Xref an eine andere Zeichnung angehängt wird, wird
der Anhang zu einer verschachtelten Xref.

Überlagern: Bei einer Überlagerung wird die Xref ignoriert, wenn die Zeichnung selbst wieder als
Xref an eine andere Zeichnung angehängt wird.
5.
Wählen Sie aus, ob Sie den Einfügepunkt am Bildschirm, oder durch die Eingabe im X-, Y-, Z-Feld
bestimmen möchten.
6.
Wählen Sie, ob Sie die Skalierung am Bildschirm, oder im X-, Y-, Z-Feld bestimmen möchten.
Wenn Sie die Option Einheitliche Skalierung aktivieren, legen Sie die Skalierung im X-Feld fest.
7.
Wählen Sie, ob Sie den Winkel der Rotation auf dem Bildschirm oder im Feld Winkel bestimmen
möchten.
8.
Klicken Sie auf den Knopf OK um die Xref anzuhängen.
In Abhängigkeit der Optionen in den Schritten 5, 6 und 7 werden Sie aufgefordert den Einfügepunkt,
die Skalierung und / oder den Rotationswinkel zu definieren.
310
Verwalten von Bildern
XRef Explorer
Im XRef Explorer können Sie externe Referenzen:

XRefs anhängen (
)

XRefs abhängen (
)

XRefs erneut laden (

XRefs entladen (

XRefs binden.(

Xrefs einfügen (
)
)
)
Öffnen des XRef Explorers
Der XRef Explorer kann durch folgende Möglichkeiten geöffnet werden:

Wählen Sie im Menü Einstellungen die Option XRefs.

Wählen Sie Externe Referenzen im Unterfenster Zeichnungen öffnen des Zeichnungs Explorers.
Angezeigte Optionen des Xref Explorers
Für die Ansicht der Blöcke in der aktuellen Zeichnung können Sie zwischen der Detail Ansicht (als Liste),
Symbolansicht (als Thumbnails) und der Baum Ansicht wählen.
ANMERKUNG Bricscad sucht externe Referenzen zuerst in dem Ordner der Haupt-Zeichnung (die
Zeichnung an die die Referenz angehängt ist). Wenn die Zeichnung dort nicht
gefunden wird, sieht Bricscad im Ordner Gespeicherter Pfad nach. Wenn die Zeichnung
dort nicht gefunden wird, wird die Meldung (! Nicht gefunden) im Feld Gefundener
Pfad ausgegeben.
311
Benutzerhandbuch
Öffnen der Detail Ansicht im XRef Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Detail Ansicht (
Detail Ansicht erscheint jetzt gedrückt (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
), dies zeigt an, dass die XRef-Details angezeigt werden.
Die ausgewählte XRef erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Detail Ansicht der XRefs in der aktuellen Zeichnung.
312
Verwalten von Bildern
Öffnen der Symbolansicht im XRef Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Symbolansicht (
Symbolansicht erscheint jetzt gedrückt (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
), dies zeigt an, dass die XRef-Symbole angezeigt werden.
Die ausgewählte XRef erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Externe Referenzen, die nicht gefunden werden, werden durch das Default Symbol (
Details des Zeichnungs Explorers angezeigt.
) im Unterfenster
Symbolansicht der XRefs in der aktuellen Zeichnung.
313
Benutzerhandbuch
Öffnen der Baum Ansicht im XRef Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Baum Ansicht (
Baum Ansicht erscheint jetzt gedrückt (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
), dies zeigt an, dass der XRef-Baum angezeigt wird.
Die ausgewählte XRef erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Externe Referenzen, die nicht gefunden werden, werden durch das Default Symbol (
Details des Zeichnungs Explorers angezeigt.
Baum Ansicht der XRefs in der aktuellen Zeichnung.
314
) im Unterfenster
Verwalten von Bildern
Bearbeiten von Blöcken und externen Referenzen
Das Werkzeug RefBearbeiten erlaubt Ihnen, den Inhalt von externen Referenzen (Xrefs) und von
eingefügten Blöcken in der aktuellen Zeichnung zu bearbeiten. Dies wird als In-Place-ReferenzBearbeitung bezeichnet.
Es empfiehlt sich mit RefBearbeiten nur kleinere Änderungen vorzunehmen. Wenn Sie beabsichtigen,
größere Änderungen in der Xref vorzunehmen, öffnen Sie die Referenz-Zeichnung direkt und bearbeiten
Sie dann die Zeichnung.
Mit RefBearbeiten können Sie entweder nur Teile oder die gesamte Referenz oder alle Objekte von
Blöcken einer Zeichnung bearbeiten.
Bearbeiten von Xrefs oder Blöcken
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Werkzeigkasten Ref Bearbeiten.

Klicken Sie auf den Knopf RefBearbeiten (

Geben Sie refedit in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Wähle Referenz:

2.
Machen Sie einen Doppelklick auf eine Referenz.
Das Dialogfenster Referenz Bearbeitung öffnet sich.
Klicken Sie auf eine Referenz.
Die gewählte Referenz wird hervorgehoben und der Dialog Referenz Bearbeitung öffnet sich.
315
Benutzerhandbuch
Der Dialog Referenz Bearbeitung hilft Ihnen die zu bearbeitende Referenz visuell zu identifizieren
und legt fest, wie die Referenzen ausgewählt werden.

Pfad: Pfad auf die ausgewählte Referenz; ist die Referenz ein Block, so wird kein Pfad angezeigt.

Referenz Name: Der Name der aktuell ausgewählten Referenz und alle anderen Referenzen, die
mit der ausgewählten Referenz verschachtelt sind.

Voransicht: Zeigt die Referenz an, die in der Zeichnung zuletzt gespeichert wurde. Bitte
beachten Sie, dass die Voransicht beim Bearbeiten der Referenz nicht aktualisiert wird.
3.
(Option) Werden mehrfach verschachtelte Referenzen im Verzeichnisbaum Referenz Name
angezeigt, wählen Sie die entsprechende Referenz aus, die Sie bearbeiten möchten.
Klicken Sie auf den Knopf +/-, um die verschachtelten Referenzen anzuzeigen oder zu verbergen.
Sie können immer nur eine Referenz bearbeiten.
4.
Wählen Sie eine der folgenden Optionen für Wähle verschachtelte Objekte ...:

Automatisch: Alle Objekte und verschachtelte Blöcke in der gewählten Referenz, können in der
Referenz bearbeitet werden.

Eingabeaufforderung: Nachdem Sie den Dialog Referenz Bearbeitung geschlossen haben, werden
Sie aufgefordert, die Objektebearbeiten rschachtelten Blöcke in der Referenz die Sie bearbieten
möchten auszuwählen. Nur diese Objekte werden temporär extrahiert und können in der
aktuellen Zeichnung bearbeitet werden.
Dieser temporäre Arbeitssatz von Objekten kann bearbeitet werden und dann zur Aktualisierung in
der zu bearbeitenden Referenz zurückgespeichert werden. Zur Unterscheidung der aktuellen
Zeichnung vom Bearbeitungssatz wird in Bricscad die aktuelle Zeichnung gestrichelt dargestellt. Die
Abblendung wird durch die Einstellungs-Variable XFADECTL gesteuert. Der voreingestellte Wert ist
auf 50 gesetzt.
5.
Setzen Sie ein Häkchen bei Einstellungen:

Aktivieren eindeutige Layer- und Symbol-Namen:


Wenn ausgewählt, wird zum Namen des Objektes in den Xrefs das Prefix $#$
hinzugefügt.
Wenn nicht ausgewählt, bleiben die Namen der Layer und anderer benannter Objekte
die gleichen wie in der Referenz-Zeichnung.

Zeige Attribute zum Bearbeiten an: Steuert, ob Attributdefinitionen in Blöcken während der
Bearbeitung extrahiert und angezeigt werden.

Sperrt Objekte die sich nicht im Bearbeitungssatz befinden: Objekte in der zu bearbeitenden
Referenz, die sich nicht im temporären Arbeitssatz (siehe Schritt 5) befinden und Objekte der
Hauptzeichnung oder anderer Xrefs können nicht geändert werden. Dies verhält sich gleich wie
für Objekte auf gesperrten Layern.
6.
Klicken Sie auf den Knopf OK, um die Bearbeitung des Arbeitssatzes zu beginnen (siehe Schritt 5).
Der Dialog Referenz Bearbeitung schließt sich.
7.
), um weitere Objekte zum
(Option) Klicken Sie auf das Werkzeug Zu REFBEARB hinzufügen (
Arbeitssatz hinzuzufügen.
Wenn der Arbeitssatz zurückgespeichert wird, werden die ausgewählten Objekte aus der
Hauptzeichnung gelöscht und in der Referenz, die Sie bearbeitet haben, gespeichert.
8.
), um Objekte aus dem
(Option) Klicken Sie auf das Werkzeug Entfernt vom REFBEARB (
Arbeitssatz zu entfernen.
Wenn Sie den Arbeitssatz zurückspeichern, werden die ausgewählten Objekte von der zu
bearbeitenden Referenz gelöscht. Diese Objekte werden nicht zur Hauptzeichnung hinzugefügt.
9.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
316
), um die Änderungen in der Xref

Klicken sie auf den Knopf Refschliessen und speichern (
Quellzeichnung oder in der Blockdefinition zu speichern.

), um die Bearbeitung ohne Speichern
Klicken Sie auf die Taste Refschliessen und verwerfen (
zu schließen. Die Quellzeichnung oder Blockdefinition wird ungeändert wieder verlassen.
Verwalten von Bildern
Verwalten von Bildern
Bild Explorer
Im Bild Explorer können Sie Bilder:

Bilder anhängen (

Angehängte Bilder in einer Voransicht betrachten

Bilder einfügen (

Laden / Entladen von eingefügten Bildern

Bilder abhängen (
)
)
)
Öffnen des Bild Explorers
Der Bild Explorer kann durch folgende Möglichkeiten geöffnet werden:

Wählen

Klicken Sie im Werkzeugkasten Bilder auf die Taste Bild verwalten ().

Geben Sie Bild in die Befehlszeile ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.

Wählen Sie Bilder im Unterfenster Zeichnungen öffnen des Zeichnungs Explorers.
Sie
im
Menü
Einstellungen
die
Option
Bilder.
317
Benutzerhandbuch
Angezeigte Optionen des Bild Explorers
Für die Ansicht der Bilder in der aktuellen Zeichnung können Sie zwischen der Detail Ansicht (als Liste),
Symbolansicht (als Thumbnails) und der Baum Ansicht wählen.
Öffnen der Detail Ansicht im Bild Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Detail Ansicht (
Detail Ansicht erscheint jetzt gedrückt (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
), dies zeigt an, dass die Bild-Details angezeigt werden.
Das ausgewählte Bild erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Detail Ansicht der Bilder in der aktuellen Zeichnung.
318
Verwalten von Bildern
Öffnen der Symbolansicht im Bild Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Symbolansicht (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
Symbolansicht erscheint jetzt gedrückt (
werden.
), dies zeigt an, dass die Bilder als Symbole angezeigt
Das ausgewählte Bild erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Symbolansicht der Bilder in der aktuellen Zeichnung.
319
Benutzerhandbuch
Öffnen der Baum Ansicht im Bild Explorer
Klicken Sie auf den Knopf Baum Ansicht (
Baum Ansicht erscheint jetzt gedrückt (
) im Werkzeugkasten des Zeichnungs Explorers. Der Knopf
), dies zeigt an, dass die Bilder als Baum angezeigt werden.
Das ausgewählte Bild erscheint im Unterfenster Voransicht des Zeichnungs Explorers.
Baum Ansicht der Bilder in der aktuellen Zeichnung.
Bilder in einer Zeichnung platzieren
Als Unterschied zu Bricscad V7, müssen Sie in Bricscad V8 ein Bild zuerst anhängen, um es dann in eine
Zeichnung einfügen zu können. Das Ergebnis ist, dass ein Bild an eine Zeichnung angehängt werden
kann, obwohl es in der Zeichnung noch nicht platziert wurde. Wenn Sie ein Bild in einer Zeichnung
löschen, bleibt es immer noch an die Zeichnung angehängt und Sie können es wieder platzieren.
Bilder anhängen
1.
Starten Sie den Bild Explorer.
2.
) im Werkzeugkasten des Bild Explorers.
Klicken Sie auf das Werkzeug Neu (
Das Dialogfenster Öffnen wird dargestellt.:
320
Verwalten von Bildern
3.
Suchen Sie im Dialogfenster Öffnen nach dem Bild.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie Öffnen im Kontext-Menü.
Klicken Sie doppelt auf das Bild
Das Bild ist an die aktuelle Zeichnung angehängt.
Eine Voransicht des Bildes wird im Unterfenster Voransicht des Bild Explorers angezeigt.
Bild einfügen
1.
Starten Sie den Bild Explorer.
2.
Wählen Sie das Bild aus.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Klicken Sie auf das Werkzeug Einfügen (
) im Werkzeugkasten des Bild Explorers.
Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie Einfügen im Kontext-Menü.
321
Benutzerhandbuch
Das Dialogfeld Bild einfügen öffnet sich.
4.
Im Dialogfeld Bild einfügen:

(optional) Wählen Sie eine Positions-Datei.

Geben Sie einen Einfüge Punkt an oder wählen Sie die Check-Box Am Bildschirm definieren.

Geben Sie einen Skalierfaktor ein oder wählen Sie die Check-Box Am Bildschirm definieren.

Geben Sie einen Drehwinkel ein oder wählen Sie die Check-Box Am Bildschirm definieren.
5.
Klicken Sie auf den OK Knopf.
6.
Wenn bei einer der Optionen Am Bildschirm definieren ausgewählt wurde, wird das Bild mit dem
gewünschten Einfügepunkt, Skalierfaktor oder Drehwinkel eingefügt,
ansonsten
können Sie den Einfügepunkt, die Skalierung und/oder den Drehwinkel auf dem Bildschirm angeben.
ANMERKUNG
322
Mit dem Werkzeug Bild einfügen im Werkzeugkasten Bilder werden die Bilder simultan
angehängt und eingefügt.
Verwalten von Bildern
Bilder laden / entladen
Wenn Sie ein Bild einer Zeichnung angehängt und dann eingefügt haben, können Sie das Bild temporär
entfernen. Entladene Bilder sind immer noch in der Zeichnung eingefügt, sie werden aber nicht mehr
angezeigt. Wenn die Einstellung BILDRAHMEN auf EIN gestellt ist, wird der Rahmen immer noch
angezeigt.
Ändern der Einstellung für den Bild Rahmen
1.
Klicken Sie auf das Werkzeug Anzeigen des Bild Rahmen (
2.
Wählen Sie Ein oder Aus in der Optionsbox BILDRAHMEN.
) im Werkzeugkasten Bilder.
Die Anzeige der Bildrahmens ändert sich dementsprechend.
Laden / Entladen eines einzelnen Bildes
1.
Starten Sie den Bild Explorer.
2.
Klicken Sie bei einem der ausgewählten Bilder in die Kontrollkästchen der Spalte Geladen.
3.
) nicht gedrückt ist, klicken Sie auf das Werkzeug Regen (
Wenn der Knopf Regen Ein/Aus (
im Werkzeugkasten desBild Explorers.
)
ANMERKUNG Es ist nicht notwendig, das Bild in Schritt 2 auszuwählen.
Laden / Entladen mehrerer Bilder
1.
Starten Sie den Bild Explorer.
2.
Wählen Sie das Bild aus, das Sie laden oder entladen wollen.
3.
Für eines der ausgewählten Bilder, klicken Sie auf das Kontrollkästchen in Geladen Spalte.
323
Benutzerhandbuch
Alle ausgewählten Bilder werden nun gleichzeitig geladen oder entladen.
4.
) nicht gedrückt ist, klicken Sie auf das Werkzeug Regen (
Wenn der Knopf Regen Ein/Aus (
im Werkzeugkasten desBild Explorers.
ANMERKUNG
)
Halten Sie die Strg-Taste gedrückt, um mehrere Bilder auszuwählen.
Entfernen von Bildern
Da ein Bild zuerst angehängt und dann in die Zeichnung eingefügt wurde, können Sie ein Bild löschen,
ohne das Bild abzuhängen.
Abhängen von Bildern
1.
Starten Sie den Bild Explorer.
2.
Wählen Sie die bzw. das Bild(er) das Sie abhängen wollen.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Klicken Sie auf das Werkzeug Löschen (

Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie Löschen im Kontext-Menü.
ANMERKUNG
324
) im Werkzeugkasten des Bild Explorers.

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt, um mehrere Bilder auszuwählen.
Verwalten von Bildern
Bildbearbeitung
Ein Bild transparent setzen
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) im Werkzeugkasten Bilder.

Klicken Sie auf den Knopf Bild Transparenz (

Wählen Sie Bild Transparenz im Menü Bilder.

Geben Sie den Befehl transparenz in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird Ihnen angezeigt: Wähle Bild(er):
2.
Wählen Sie ein Bild aus, das die Eigenschaft Transparenz erhalten soll.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Transparenz Modus eingeben [Ein/Aus]<aktuelle Einstellung>:
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Eingabetaste, um den aktuellen Modus zu akzeptieren.

Wählen Sie Ein im Kontextmenü oder geben Sie Ein in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die
Eingabetaste um bei dem gewählte Bild die Eigenschaft Transparenz einzuschalten.

Wählen Sie Aus im Kontextmenü oder geben Sie Aus in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann
die Eingabetaste um bei dem gewählten Bild die Eigenschaft Transparenz auszuschalten.
325
Drucken
Grundsätzliche Vorgehensweise für das Drucken
Grundsätzlich müssen zum Drucken folgende Schritte ausgeführt werden:

Wählen Sie entweder die Registerkarte Layout oder die Registerkarte Modell.

Öffnen Sie das Dialogfenster Drucken.

Wählen Sie entweder Vorheriger Plot oder Layout. (1)

Wählen Sie eine Drucker oder Plotter Konfiguration. (2)

Wählen Sie eine Plot Stil Tabelle aus. (3)

Wählen Sie eine Papiergröße aus. (4)

Wählen Sie die Papiereinheiten aus. (5)

Wählen Sie die Papier-Ausrichtung aus.(6)

Definieren Sie den Ursprung des Plots. (7)

Definieren Sie den Bereich zum Plotten. (8)

Definieren Sie die Plot Skalierung. (9)

Überprüfen Sie die Plot Optionen. (10)

Legen Sie die Anzahl der Kopien fest. (11)

Klicken Sie auf den Knopf Voransicht um eine Voransicht der Plotausgabe zu sehen.

Wenn Sie sich im Layout befinden, klicken Sie auf Übernehmen um das Layout zu aktualisieren.

Klicken Sie auf Drucken, um das Drucken zu starten.
ANMERKUNG Alle Druckeinstellungen und Optionen werden im Modell und in jedem Layout gespeichert.
327
Benutzerhandbuch
So öffnen Sie das Dialogfenster Drucken
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Drucken... im Menü Datei.

Gebe Sie Drucken in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
ANMERKUNG
Wenn Sie auf den Knopf Drucken (
) in der Werkzeugleiste Standard drücken, wird der
Befehl
SDRUCKEN
ausgeführt,
dieser
startet
das
Drucken
der
aktuellen
Ansichtsregisterkarte mit der Verwendung der vorher gespeicherten Druckeinstellungen.
So wählen Sie die Papiergröße aus
Drücken Sie auf den Pfeil nach unten und wählen Sie eine Papergröße aus der Liste aus.
Die verfügbaren Größen sind abhängig vom gewählten Drucker.
So wählen Sie die Papiereinheiten aus
Wählen Sie entweder Zoll oder Millimeter.
ANMERKUNG Die Einheiten der Einstellungen Skalierung und Plot Ursprung ändern sich mit den
gewählten Papiereinheiten.
So wählen Sie die Papier-Ausrichtung aus
1.
Wählen Sie Hochformat oder Querformat.
2.
Wenn Sie sich im Layout befinden, klicken Sie auf Übernehmen, um die Anzeige zu aktualisieren.
So definieren Sie den Plot Ursprung
1.
Wählen Sie entweder Auf Seite zentrieren
oder
geben Sie den Plotursprung in die Felder X: und Y: ein.
Der Ursprung wird von der unteren linken Ecke des Papiers aus berechnet.
2.
328
Wenn Sie sich im Layout befinden, klicken Sie auf Übernehmen, um die Anzeige zu aktualisieren.
Drucken
So legen Sie die Zeichnungsfläche fest
Option
Ergebnis
Ansicht
Druckt den Teil der Zeichnung, der im aktuellen Ansichtsfenster angezeigt wird,
oder eine gespeicherte Ansicht.
Grenzen
Druckt alle Objekte in der Zeichnung.
Druckt alles innerhalb der Zeichnungslimiten, die in der Zeichnung definiert sind.
Limiten
Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie im Modellbereich drucken.
Druckt das aktuelle Layout.
Layout
Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie im Papierbereich drucken.
Druckt den Teil der Zeichnung, der in einem benutzerdefinierten Fenster enthalten
ist.
Klicken Sie auf den Knopf Wähle den Bereich der gedruckt werden soll (
dann definieren Sie die zwei Ecken im Druckbereich der Zeichnung.
),
oder
Geben Sie die X- und Y-Koordinaten der Ecken für den Druckbereich in die Felder
X: und Y: ein.
Fenster
Die Plot Skalierung definieren
... wenn Sie im Papierbereich drucken:
Wenn Sie im Papierbereich drucken, ist die endgültige Skalierung für die Plotausgabe das Produkt
aus Ansichtsfenster Skalierung und der Plot Skalierung.
Um eine Kontrolle über die Skalierung der Plotausgabe zu erhalten:



Definieren Sie die Breite und Höhe der Ansichtsfenster in Zeichnungseinheiten.
Setzen Sie die Skalierung jedes Ansichtsfensters auf die Skalierung, die Sie in der Plotausgabe
haben möchten.
Die Plot Skalierung reflektiert die Beziehung zwischen den Papiereinheiten und den
Zeichnungseinheiten. (siehe Tabelle unten)
Papiereinheiten
Zeichnungseinheiten
Plot
Skalierung
mm
mm
1
mm
cm
10
mm
m
100
... wenn Sie im Modellbereich drucken:
Wenn Sie im Modellbereich drucken, ist die Skalierung der Druckausgabe gleich der Plot Skalierung,
unter der Bedingung, dass die Zeichnungseinheiten gleich den Papiereinheiten sind. Ansonsten
benötigen Sie das Verhältnis der Plot Skalierung in Bezug auf die Papiereinheiten und der
Zeichnungs Einheiten.
329
Benutzerhandbuch
So setzen Sie die Plot Optionen
Klicken Sie, um die Plot Optionen Ein / Aus zu schalten.
Option
Ergebnis
Plotte Objekt
Strichstärken
Wenn Plotte Objekt Strichstärken auf An ist, werden die Objektstrichstärken
gedruckt.
Plotte mit
Plotstilen
Plotte
Papierbereich
zuletzt
Sichere Layout
Änderungen
Einstellungen der zugewiesenen STB- oder CTB-Dateinen werden verwendet.
Objekte im Modellbereich werden zuerst gedruckt, Objekte im Papierbereich zuletzt.
Alle Änderungen, die Sie im Dialogfenster Drucken machen, werden im Layout
gespeichert.
Diese Option schaltet die Variable Sichere Layout Anderungen Ein / Aus.
Fügt eine Kopf- und /oder eine Fußzeile hinzu.
Klicken Sie auf den Knopf Bearbeite Plot Stempel (
zu definieren.
Plotstempel
330
), um die Kopf- und Fußzeile
Drucken
Definieren eines Plot Stempels
1.
Klicken Sie auf den Bearbeite Plot Stempel Knopf (
Der Dialog Plot Stempel wird geöffnet.
2.
Im Feld Kopfzeile führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
3.
).

Geben Sie den Kopfzeilentext ein.

Klicken Sie auf die Pfeil-nach-unten-Taste, und wählen Sie dann eine Variable oder eine
Variablenkombination in der Dropdown-Liste.

Geben Sie einen oder mehrere Variablen Namen ein.

Lassen Sie das Feld leer.
Im Feld Fußzeile führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie den Fußzeilentext ein.

Klicken Sie auf die Pfeil-nach-unten-Taste, und wählen Sie dann eine Variable oder eine
Variablenkombination in der Dropdown-Liste.

Geben Sie einen oder mehrere Variablen Namen ein.

Lassen Sie das Feld leer.
Variablen
Name
Beschreibung
$Name
Fügt den Namen des aktuellen Benutzers, wie er in den Lizenzinformationen im
Bereich Benutzername eingetragen ist.
$Company
Fügt den Namen der Firma, wie sie in den Lizenzinformationen im Bereich Firma
eingetragen ist.
$Date
Fügt das aktuelle Datum ein.
$DateTime
Fügt das aktuelle Datum und die Uhrzeit ein.
$DwgName
Fügt den Dateinamen und den Pfad der Zeichnung ein.
ANMERKUNG
Der Kopf-und Fußzeilen Text wird standardmäßig zentriert dargestellt.
Die Kopf-und Fußzeile Text kann durch die Eingabe von Kommas in drei Bereiche
unterteilt werden; links, mittig und rechts.
z. B.:$Name,$Company,$Date Stellt Ihren Namen links dar, zentriert den
Firmennamen und das aktuelle Datum wird auf der rechten Seite dargestellt.
Der Kopf-und Fußzeile Text besteht aus drei Teilen, getrennt durch Komma. Geben Sie
vor dem Komma ein Leerzeichen ein, und lassen Sie den Bereich im weiteren leer um
diesen Bereich nicht zu Benutzen. So können Sie definieren an welcher Stelle der Kopfbzw. Fußtext dargestellt werden soll.
$Company, , ($Company,<Leerzeichen>,<Leerzeichen>) stellt den
Firmennamen links dar.
(<Leerzeichen>,<Leerzeichen>,$Company) stellt den Firmennamen rechts dar.
331
Benutzerhandbuch
So definieren Sie die Anzahl der Kopien
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Geben Sie die gewünschte Anzahl der Kopien in das Feld ein.

Klicken Sie auf den Pfeil
oder den Pfeil nach unten, um die Anzahl der Kopien zu definieren.
So können Sie eine Voransicht der Plotausgabe ansehen
1.
2.
3.
332
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Voransicht in den Dialogfenstern Drucken oder Seite einrichten.

Wählen Sie Drucke Voransicht.. im Menü Datei.

Geben Sie Voransicht in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
(Option) Um zu zoomen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf das angezeigte Bild.

Klicken Sie auf Vergrößern / Verkleinern.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf Schließen um das Fenster der Voransicht zu schließen.

Klicken Sie auf Druckeinstellungen..., um das Dialogfenster Drucken zu starten.

Klicken Sie auf Drucken, um die Voransicht zu schließen und das Drucken zu starten.
Drucken
Plotter Konfiguration
Beginnend mit der Bricscad Version V5, werden die Konfigurationen für Windows-System-Drucker in
einer Plotterkonfigurationsdatei (.PC3) gespeichert. Im Gegensatz zu AutoCAD® wird die PC3
Plotterkonfigurationsdatei in Bricscad™ nur für die Windows-System-Drucker verwendet.
In einer Plotterkonfigurationsdatei überschreiben Sie eine oder mehrere Einstellungen, der auf Ihrem
System installierten Windows-System-Drucker. Sie können Bricscad für viele Plotter und Drucker
konfigurieren und für jedes einzelne Gerät mehrere Konfigurationen erstellen.
Jede Plotterkonfigurationsdatei enthält Informationen wie:

Den Gerätetreiber und das Modell

Den Ausgangs-Port, mit dem das Gerät verbunden ist

Verschiedene gerätespezifische Einstellungen
PC3-Dateien werden im Unterordner Plotconfig des Verzeichnisses Roamable root gespeichert.
Nach der Erzeugung einer PC3-Datei ist diese in der Liste der Plotterkonfigurationsnamen Drucker /
Plotter Konfiguration im Dialogfenster Drucken oder Seite einrichten verfügbar.
So erzeugen Sie eine Plotterkonfigurationsdatei
1.
Wählen Sie Plot Manager... im Menü Datei, machen Sie dann einen Doppelklick auf die Verknüpfung
Erzeuge eine Plotterkonfiguration (
).
Das Dialogfenster Plotter Konfiguration Editor öffnet sich.
333
Benutzerhandbuch
334

Wählen Sie aus der Liste Drucker Name den Drucker aus, für den Sie eine Plotterkonfiguration
(PC3) erzeugen möchten.

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen im Dialogfenster des Plotter Konfiguration
Editors.
Drucken

2.
Klicken Sie auf den Knopf Benutzer Einstellungen....
Das Dialogfenster Eigenschaften <ausgewählter Drucker> öffnet sich.
Die Anzeige für dieses Fenster ist für jeden Drucker unterschiedlich.
Im Dialogfenster Einstellungen des gewählten Druckers passen Sie die Druckereinstellungen an,
dann klicken Sie auf OK, um diese zu übernehmen.
Das Dialogfenster <gewählter Drucker> Einstellungen wird wieder geschlossen.

Klicken Sie auf OK im Dialogfenster Plotter Konfiguration Editor.
Das Dialogfenster Änderungen an einer Drucker-Konfigurations Datei öffnet sich.

(Option) Passen Sie den Namen der PC3-Datei an.
Als Voreinstellung wird <gewählter Drucker>.pc3 verwendet.
335
Benutzerhandbuch
3.
Klicken Sie auf OK im Dialogfenster Änderungen an einer Drucker-Konfigurations Datei.
Die PC3-Datei ist erzeugt.
ANMERKUNG
Wenn Sie mehrere Plotterkonfigurationen für denselben Drucker erzeugen möchten,
können Sie den voreingestellten Namen in Schritt 7 anpassen. Wenn Sie den
voreingestellten Namen akzeptieren, wird die bestehende Plotterkonfiguration
überschrieben.
So bearbeiten Sie eine Plotterkonfiguration
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Seite einrichten im Menü Datei.

Geben Sie SEITENEINR in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.

Wählen Sie eine Plotterkonfiguration (PC3) aus der Liste Drucker / Plotter Konfiguration aus.
2.
Klicken Sie auf die Taste Bearbeite Plotter Konfiguration (
) auf den Drucken oder Seite
einrichten Dialogen.
Das Dialogfenster Eigenschaften <ausgewählter Drucker> öffnet sich.
3.
Machen Sie weiter mit Schritt 3 der Prozedur Erzeugen einer Plotterkonfiguration.
ANMERKUNG
Wenn Sie in Schritt 2 einen Systemdrucker auswählen, wird eine neue
Plotterkonfiguration für den gewählten Drucker erzeugt.
) in Schritt 3 drücken,
Wenn Sie auf den Knopf Bearbeite Plotter Konfiguration (
öffnet sich zuerst das Dialogfenster Eigenschaften des gewählten Druckers.
Nachdem Sie auf den Knopf OK im Dialogfenster Eigenschaften geklickt haben, öffnet
sich das Dialogfenster Plotter Konfiguration Editor.
Sie können nun die Prozedur Erzeugen einer Plotter Konfiguration ausführen.
So verwenden Sie eine Plotterkonfiguration
1.
Wählen Sie Modell oder das Layout, auf welches Sie die spezifische Plotterkonfigurationsdatei
anwenden möchten.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
3.
4.

Wählen Sie Seite einrichten im Menü Datei.

Geben Sie SEITENEINR in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Wählen Sie eines der Folgenden aus der Liste Drucker / Plotter Konfiguration:

Einen Systemdrucker

Eine Konfigurationsdatei (PC3-Datei)

Keine (Benutzt die Vorgabe)
Klicken Sie auf den OK Knopf.
ANMERKUNG
Wenn Bricscad™ die Ihrer Zeichnung zugeordnete Plotterkonfigurationsdatei nicht
findet, wird automatisch die Einstellung "Keine (Benutzt die Vorgabe)" verwendet.
Wenn Sie die Zeichnung drucken, werden die Einstellungen des vorgegebenen
Druckers verwendet.
Wenn Sie die Option "Keiner (Benutze die Vorgabe) wählen, wird die
Plotterkonfigurationsdatei
Default.pc3
verwendet.
Diese
verwendet
die
Ploteinstellungen, die zum Zeitpunkt der ersten Erzeugung in der Registry gefunden
werden.
336
Drucken
Plot Stil Tabellen
Plot Stil Tabellen werden in Bricscad für die Steuerung der Druckattribute verwendet.
Eine Plot Stil Tabelle ist eine Sammlung von Plot Stilen die auf die Registerkarten Layout oder Modell
angewendet werden. Es gibt zwei Typen von Plot Stil Tabellen:

Farbabhängige Plot Stil Tabellen

Benannte Plot Stil Tabellen
Obwohl für jedes Layout ei≠ unterschiedliche Plot-Stil Tabelle verwendet werden kann, ist jeder
Zeichnung ein Plot-Stil Tabellen Typ zugeordnet. Für alle Layouts in einer Zeichnung müssen Sie
entweder CTB-Dateien oder STB-Dateien verwenden. In einer Zeichnung kann keine Mischung dieser
Dateitypen erfolgen. Der verwendete Plot-Stil Typ wird einer Zeichnung beim Erzeugen zugewiesen.
Wenn Sie eine neue Zeichnung aus einer Vorlagedatei erzeugen, wird der "Plot Stil Tabellen Typ" der
Vorlagedatei für die neue Zeichnung verwendet.
Wenn Sie eine neue Zeichnung mit dem Zeichnungsassistenten erzeugen, werden Sie gefragt, welchen
Typ der Plot Stil Tabelle Sie verwenden möchten.
Wenn Sie eine Zeichnung komplett neu erzeugen, hängt es vom Status der Variablen BASEFILE und
PSTYLEPOLICY ab, ob eine CTB (Farbtabelle) oder eine STB (Benannte Plot Stil Tabelle) für die
Plotterkonfiguration der neue Zeichnung verwendet wird.
Farbabhängige Plot Stil Tabellen (CTB-Dateien)
Verwenden Sie die Farbe eines Zeichnungsobjekts, um Merkmale wie Linienstärke zu bestimmen.
Verwenden Sie farbabhängige Plotstile, um sicherzustellen, dass alle Zeichnungsobjekte, die dieselbe
Farbe benutzen, auf dieselbe Weise geplottet werden. Wenn Sie Plotstile in einer farbabhängigen
Plotstiltabelle verwenden, können Sie keine Plotstile hinzufügen oder löschen. Es gibt 255 Plotstile in
einer farbabhängigen Plotstiltabelle, einen für jede Bricscad Farbe.
Benannte Plot Stil Tabellen (STB-Dateien)
Benannte Plot Stil Tabellen enthalten benutzerdefinierte Plotstile. Wenn Sie eine benannte Plotstiltabelle
verwenden, können Zeichnungsobjekte, die dieselbe Farbe haben, auf Grundlage des dem
Zeichnungsobjekt zugewiesenen Plotstils unterschiedlich geplottet werden. Eine benannte Plotstiltabelle
kann so viele oder so wenige Plotstile wie erforderlich enthalten. Benannte Plotstile können
Zeichnungsobjekten oder Layern zugewiesen werden, wie diesen Linientyp und Farbe zugewiesen
werden. Ein Zeichnungsobjekt, dessen Plotstil auf BYLAYER gestellt ist, erhält den seinem Layer
zugewiesenen Plotstil.
Vordefinierte Plot Stile
Wenn Sie Bricscad installieren, werden die folgenden Plot Stil Tabellen im Unterordner PlotStyles in
Ihrem Roamable root Verzeichnis gespeichert.

Bricscad.ctb (255 Farben)

Bricscad.stb (Beispiel Stil Tabelle)

Default.ctb (255 Farben)

Default.stb (Beispiel Stil Tabelle)

Monochrome.ctb (alle Farben werden als schwarz gedruckt)

Monochrome.stb (alle Farben werden als schwarz gedruckt)
Wechseln eines Plot Stil Tabellen Typs
Ein allgemeines Problem entsteht, wenn eine benannte Plot Stil Tabelle (STB-Datei) versehentlich einer
Zeichnung angehängt wird, und der Benutzer möchte stattdessen eine farbabhängige Plot Stil Tabelle
(CTB-Datei) anhängen, oder auch umgekehrt.
337
Benutzerhandbuch
So konvertieren Sie eine Zeichnung von einem STB-Dateityp zu einem CTBDateityp
1.
Geben Sie KONVERTPSTILE in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Ein Warnfenster wird angezeigt:
2.
Klicken Sie auf OK.
Die Zeichnung wird konvertiert.
So konvertieren Sie eine Zeichnung von einem CTB-Dateityp zu einem STBDateityp
1.
Geben Sie KONVERTPSTILE in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Ein Warnfenster wird angezeigt:
+
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf Abbrechen und konvertieren Sie zuerst Ihre CTB-Datei.
Die Zeichnung wurde nicht konvertiert.

Klicken Sie auf OK.
Die Zeichnung wird konvertiert.
So konvertieren Sie eine farbabhängige Plot Stil Tabelle (CTB) zu einer
benannten Plot Stil Tabelle (STB)
1.
Geben Sie convertctb in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Ein Dialogfenster Datei Öffnen öffnet sich und listet die CTB-Dateien im Unterordner PlotStyles Ihres
Roaming root Verzeichnisses auf.
2.
Wählen Sie die CTB-Datei, die Sie konvertieren möchten aus.
338
Drucken
3.
Klicken Sie auf Öffnen.
Das Dialogfenster Datei öffnen listet jetzt die STB-Dateien im Unterverzeichnis PlotStyles Ihres
Roaming root Verzeichnisses auf.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf Speichern um den vorgegebenen Dateinamen zu akzeptieren.

Geben Sie einen Namen in das Feld Dateiname ein, klicken Sie dann auf Speichern.
Der Plot-Stil Tabellen Editor
Der Plot-Stil Tabellen Editor kann auch geöffnet werden, auch wenn Bricscad nicht geöffnet ist.
So öffnen Sie den Plot-Stil Tabellen Editor
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Bearbeite Plot-Stile (

Wählen Sie Plot-Stil Manager... im Menü Datei, machen Sie dann einen Doppelklick auf eine CTB
oder STB Datei.

Machen Sie im Windows Explorer Fenster einen Doppelklick auf eine CTB oder STB Datei.
) im Dialogfenster Drucken.
Der Plot-Stil Tabellen Editor zeigt die enthaltenen Plot-Stile in der Plot-Stil Tabelle an.
Der Plot-Stil Tabellen Editor enthält folgende Registerkarten:

Die Registerkarte Allgemein

Die Registerkarte Von Ansicht
339
Benutzerhandbuch
Die Registerkarte Allgemein
Die Registerkarte Allgemein enthält die allgemeinen Informationen über die Plot-Stil Tabelle.
Name
Dateiname der PlotStil Tabelle
Beschreibung
Datei Info
Beschreibung
Zeigt den Namen der zu bearbeitenden Plot-Stil Tabellen Datei an.
Zeigt eine von Ihnen angehängte Beschreibung über die Plot-Stil Tabelle an.
Zeigt Informationen über den Pfad und die Anzahl der Plot-Stile, sowie die
Versionsnummer des Plot-Stil Tabellen Editors an.
Anmerkung: Ein farbabhängiger Plot-Stil enthält immer 255 Plot-Stile.
Benutze globalen
Faktor für nicht-ISO
Linientypen
Skalierfaktor
Definiert, ob alle nicht-ISO Linientypen von Objekten
in den Plot-Stilen skaliert werden.
Definiert den Faktor, mit dem die nicht-ISO Linien und Füllmuster skaliert
werden.
Die Registerkarte "Von Ansicht"
Die Registerkarte von Ansicht listet die Plot-Stile die in der Plot-Stil Tabelle enthalten sind und ihre
Einstellungen auf. Plot-Stile sind Stilüberschreibungen für Ihre Zeichnung die während des Druckens
stattfinden.
Der erste Plot-Stil in einer Benannten Plot-Stil Tabelle ist NORMAL und zeigt die voreingestellten
Eigenschaften eines Objektes (nicht auf Plot-Stile angewendet). Den Stil NORMAL können Sie nicht
bearbeiten oder löschen.
340
Drucken
Name
Beschreibung
Zeigt den Plot-Stil, der in der ausgewählten Plot-Stil Tabelle enthalten ist an.
Farbabhängige Plot-Stil Tabelle:
Enthält immer 255 Stile (1 Stil für jede Farbe).
Sie sind gebunden an die Objektfarbe.
Sie können keinen Plot-Stil hinzufügen oder löschen.
Stil-Eigenschaften
Sie können einen Plot-Stil nicht umbenennen.
Benannte Plot-Stile:
Enthält einen oder mehrere Plot-Stile.
Sie können, bis auf den Stil Normal, Plot-Stile hinzufügen oder löschen.
Sie können, bis auf den Stil Normal, Plot-Stile umbenennen.
Beschreibung
Zeigt eine Beschreibung des ausgewählten Plot-Stils an.
341
Benutzerhandbuch
Name
Beschreibung
Definiert die Farbe, mit der ein Objekt gedruckt wird.
In der Voreinstellung ist die Farbe Benutze Objekt Farbe eingestellt.
Farbe
Wenn Sie eine Plot-Stil Farbe zuweisen, überschreibt diese Farbe die
Objektfarbe beim Drucken.
Wählen Sie Andere... um eine von 255 Farben aus dem Dialogfenster
Farbe wählen auszuwählen.
Wählen Sie True Color um eine Farbe aus dem Dialogfenster Farbe
auszuwählen.
Wenn Ihr Drucker die ausgewählte Farbe nicht unterstützt, wird die
nächstmöglich verfügbare Farbe verwendet. Wenn Sie einen MonochromDrucker verwenden, wird die Farbe Schwarz verwendet.
Dither
Abhängig von den Ressourcen Ihres Druckers, werden beim Dithering die
Farben durch den Plotter mit Hilfe von Punktmustern nachgebildet. Wenn diese
Option nicht aktiv ist, werden die Farben auf die nächstgelegene Farbe
abgebildet, so dass beim Plotten eine geringere Zahl von Farben verwendet
wird.
Das Dithering ist nur verfügbar, wenn Sie entweder die Objektfarbe gewählt
oder eine Plot-Stil Farbe zugeordnet haben.
In der Voreinstellung ist diese Option aktiv. Die Einstellung AUS hat keine
Auswirkung in Bricscad.
Graustufe
Stift #
Abhängig von den Ressourcen Ihres Druckers, werden die Farben beim
Drucken in Graustufen umgewandelt.
Gibt an, welcher Stift vom Ausgabegerät zu benutzen ist,
Zeichnungsobjekte geplottet werden, die diesen Plotstil verwenden.
wenn
Sie können eine Stiftnummer von 1 bis 32 auswählen.
Gibt eine virtuelle Stiftnummer zwischen 1 und 255 an.
Virtuell. Stift #
Wählen Sie Automatisch, wenn Bricscad die virtuelle Stiftzuordnung vom
Bricscad Farbindex abhängig machen soll.
Der virtuelle Stift wird nur bei Nicht-Stiftplottern gebraucht und nur wenn
diese für virtuelle Stifte konfiguriert sind (wählen Sie zwischen 255 Virtuellen
Stiften unter Farbtiefe unter Vektorgrafik aus der Registerkarte Einstellungen
im Plotter Konfigurations Editor).
Definiert die Farbintensität des Druckes auf dem Papier.
Pixelschattierung
Der Bereich kann von 0 bis 100 eingestellt werden.
Wenn Sie den Wert 100 wählen, wird die Zeichnung mit der vollen
Farbintensität gedruckt. Um diese anzuzeigen muss die Option Dither aktiviert
sein.
Zeigt für jeden Linientyp eine Liste mit einem Beispiel und einer Beschreibung
an.
Linientyp
Die Voreinstellung für Plotstillinientypen ist Benutze Objekt Linientyp.
Der ausgewählte Linientyp
Zeichnungsobjektes.
Adaptiv
überschreibt
beim
Plot
den
Linientyp
des
Anpassung der Skalierung eines Linientyps, so dass die Linientypmuster
vollständig angezeigt werden.
Aktivieren Sie diese Option, wenn das vollständige Linientypmuster wichtiger
ist als die korrekte Skalierung der Linientypen.
Zeigt sowohl ein Beispiel der Linienstärke als auch seinen numerischen Wert
an.
Linienstärke
Sie können eine vorhandene Linienstärke modifizieren, wenn die, die Sie
brauchen, nicht vorhanden ist.
Die Voreinstellung ist Benutze Objekt Strichstärke.
Die ausgewählte Linienstärke überschreibt beim Plot die Linienstärke des
Zeichnungsobjektes.
342
Drucken
Name
Beschreibung
Zeigt eine Liste mit verschiedenen Linienendstilen an.
Die Voreinstellung ist Benutze Objekt Endstil.
Linienend-Stil
Der ausgewählte Linienendstil überschreibt beim Plot den Linienendstil des
Zeichnungsobjektes.
Zeigt eine Liste mit verschiedenen Linienverbindungsstilen an.
Linienverb.-Stil
Klicken Sie auf den Knopf Voransicht um eine Voransicht der Plotausgabe zu
sehen.
Der ausgewählte Linienverbindungsstil überschreibt
Linienverbindungsstil des Zeichnungsobjektes.
beim
Plot
den
Füllstil
des
Zeigt eine Liste mit verschiedenen Füllstilen an.
Die Voreinstellung ist Benutze Objekt Füllstil.
Füllstil
ANMERKUNG
Der ausgewählte Füllstil
Zeichnungsobjektes.
überschreibt
beim
Plot
den
Objekte, die mit True Color erzeugt wurden, verwenden beim Drucken immer ihre
eigenen Objekteigenschaften (Farbe, Linienstärke, ...).
Zuordnung von Plot-Stil Tabellen
In Bricscad können Sie jeder Zeichnung im Modellbereich und in jedem Layout eine Plot-Stil Tabelle
zuordnen. Durch das Zuordnen verschiedener Plot-Stil Tabellen zu jedem Layout in der Zeichnung,
können Sie steuern, wie Objekte im Layout gedruckt werden. Die Plot-Stil Tabelle wirkt sich auf Objekte
im Modellbereich sowie im Papierbereich aus. Wenn Sie eine Zeichnung ohne zugeordnete Plot-Stil
Eigenschaften drucken möchten, dann wählen Sie aus der Liste der Plot-Stil Tabellen "Keine (Benutze
Vorgabe)" aus.
In einer Zeichnung vom Typ STB wird jedem Objekt entweder ein Plot-Stil zugewiesen oder das Objekt
erhält die Einstellung Von Layer.
Fehlende Plot-Stil Tabellen
Wen eine Plotstil Tabelle nicht gefunden wird, wird der Text "(fehlt)" an den Plotstil Tabellen Namen
angefügt.Wenn Sie diese Zeichnung drucken, werden die Einstellungen der Plot-Stil Datei Default.ctb
oder Default.stb verwendet.
So ordnen Sie eine Plot-Stil Tabelle zu
1.
Wählen Sie Modell oder das Layout, dem Sie die Plot-Stil Tabelle zuordnen möchten.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Seite einrichten... im Menü Datei.

Geben Sie SEITENEINR in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
3.
Wählen Sie eine Plot-Stil Tabelle aus der Liste Plot-Stil Tabelle (Stift Zuordnung) aus.
4.
(Option) Wenn Sie eine Plot-Stil Tabelle einem Layout zuordnen, aktivieren Sie die Option Anzeige
von Plot-Stilen.
Wenn aktiviert, wird die Ansicht regeneriert und die Anzeige gibt die Einstellungen der gewählten
Plot-Stil Tabelle wieder.
5.
Klicken Sie auf OK.
343
Benutzerhandbuch
Eine Plot-Stil Tabelle Ein- / Ausschalten
Wenn Sie die Plot-Stil Tabellen ausschalten, werden Objekte entsprechend ihrer eigenen Eigenschaften
gedruckt. Es sind jedoch alle Informationen der Plot-Stile gespeichert, so dass Sie einfach die Plot-Stile
wieder einschalten können. Aktuelle Plot-Stil Tabellen Dateien werden nicht gelöscht und bei
Zeichnungen die eine benannte Plot-Stil Tabelle verwenden, behalten Objekte und Layer ihre
zugeordneten Plot-Stile.
So schalten Sie eine Plot-Stil Tabelle Ein / Aus
1.
Wählen Sie Modell oder ein Layout, in dem Sie die Plot-Stil Tabelle Ein- / Ausschalten möchten.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
3.

Wählen Sie Seite einrichten... im Menü Datei.

Geben Sie SEITENEINR in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Klicken Sie auf die Option Plotten mit Plotstilen.
Der Plotstil Manager
Der Plotstil Manager ist ein Fenster, in welchem die Dateien der Plot Stil Tabellen aufgelistet sind (CTBDateien und STB-Dateien).
Der Plotstil Manager erlaubt Ihnen:

Das Erzeugen von Farbabhängigen Plot Stilen (CTB) und Benannten Plot Stilen (STB) unter der
Verwendung des Assistenten für das Erzeugen einer Plot Stil Tabelle.

Bestehende Plot Stil Tabellen zu bearbeiten.
So öffnen Sie den Plotstil Manager
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
344

Wählen Sie Plotstil Manager... im Menü Datei.

Geben Sie PLOTSTILMANAGER in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Drucken
So erzeugen Sie eine Plot Stil Tabelle
1.
Öffnen Sie den Plotstil Manager.
2.
Machen Sie einen Doppelklick auf die Verknüpfung Erzeuge eine Plot-Stil Tabelle.
Das Dialogfenster Plot-Stil Tabelle hinzufügen öffnet sich.
345
Benutzerhandbuch
3.
Wählen Sie Neu beginnen, klicken Sie dann auf Weiter.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Farbabhängige Plot-Stil Tabelle, dann klicken Sie auf Weiter, um eine CTB-Datei zu
erstellen.

Wählen Sie Benannte Plot-Stil Tabelle, dann klicken Sie auf Weiter, um eine STB-Datei zu
erstellen.
5.
Geben Sie einen Namen in das Feld Plot-Stil Tabellen Name ein, klicken Sie dann auf Weiter.
6.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
346

Klicken Sie auf Fertig stellen, um eine neue Plot-Stil Tabelle mit der Verwendung der Vorgaben
zu erzeugen.

Klicken Sie auf den Plot-Stil Tabellen Editor, um die neu erzeugte Plot-Stil Tabelle zu bearbeiten.
Drucken
So erzeugen Sie eine neue Plot-Stil Tabelle im Dialogfenster Drucken
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Drucken.
2.
Klicken Sie auf Erzeuge einen neuen Plot-Stil (
3.
Im Dialogfenster Farbabhängige Plot-Stil Tabelle hinzufügen Start wird Erzeuge eine völlig neue
Plot-Stil Tabelle angezeigt, klicken Sie dann auf Weiter.
4.
Geben Sie im Dialogfenster Farbabhängige Plot-Stil Tabelle hinzufügen Name der Tabelle einen
Namen in das Feld Name ein, klicken Sie dann auf Weiter.
) im Dialogfenster Drucken.
347
Benutzerhandbuch
5.
(Option) Aktivieren Sie die Option Benutze diese Plot-Stil Tabelle für die aktuelle Zeichnung.
6.
Führen Sie im Dialogfenster Farbabhängige Plot-Stil Tabelle hinzufügen Fertig einen der folgenden
Schritte aus:

Klicken Sie auf Fertig stellen, um eine neue Plot-Stil Tabelle mit der Verwendung der Vorgaben
zu erzeugen.

Klicken Sie auf den Plot Style Table Editor, um die neu erzeugte Plot-Stil Tabelle zu bearbeiten.
ANMERKUNG
Die vorbeschriebene Prozedur erzeugt eine CTB-Datei in einer Zeichnung vom Typ
CTB und eine STB-Datei in einer Zeichnung vom Typ STB.
So editieren Sie eine Plot-Stil Tabelle
1.
Öffnen Sie den Plotstil Manager.
2.
Machen Sie einen Doppelklick auf die Plot-Stil Tabelle, die Sie bearbeiten möchten.
Das Dialogfenster Plot-Stil Tabellen Editor öffnet sich.
3.
Wählen Sie die Registerkarte Allgemein, um:
348

Die Beschreibung zu ändern.

Die Linientyp Skalierung für nicht-ISO Linientypen zu setzen.
Drucken
4.
Wählen Sie die Registerkarte von Ansicht um:

Die bestehenden Plot-Stile zu bearbeiten.

Einen neuen Plot-Stil einer STB-Datei hinzuzufügen.

Einen bestehenden Plot-Stil in einer STB-Datei zu löschen.
Stapel Plotten
In Bricscad Pro können Sie mit der Verwendung des VBA-Makros batch_plot_tool.dvb mehrere
Zeichnungen in einem Stapel drucken.
Das Makro befindet sich im Unterverzeichnis API\Vba\Samples im Bricscad Programmverzeichnis (z. B.
C:\Programme\Bricsys\Bricscad).
Weitere Informationen zur Verwendung des Batch-Plot-Makros finden Sie in Batch_Plot_Tool.chm im
gleichen Ordner.
ANMERKUNG
Da VBA nur in Bricscad Pro enthalten ist, ist es nicht möglich das Batch Plot
Werkzeug mit Bricscad Classic zu benutzen.
Klicken Sie hier um weitere Informationen zu erhalten wie Sie eine Classic Version
zu einer Pro Version upgraden können.
349
Benutzerhandbuch
Verwalten von Zeichnungen
Erzeugen einer neuen Zeichnung
Mit Bricscad können Sie eine neue Zeichnung auf folgende Arten erstellen:

Verwendung einer Standard Vorlage Zeichnung.

Komplett neu erstellen.

Verwendung einer Vorlage Zeichnung Ihrer Wahl.

Verwendung des Assistenten.

Durch Doppelklick auf eine *.dwt Datei im Fenster des Windows Explorer.
So erzeugen Sie eine neue Zeichnung unter der Verwendung einer
Vorlagezeichnung
Erste Methode:
1.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Neu Assistent... im Menü Datei.

Geben Sie NEUASS in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Im Dialogfenster Erzeuge eine neue Zeichnung wählen Sie Starte mit einer Standard Vorlage,
klicken Sie dann auf den Knopf Weiter.
Die Zeichnung wird als Kopie der Standard Vorlage erzeugt.
Zweite Methode:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
) in der Werkzeugleiste Standard.

Klicken Sie auf das Werkzeug SNeu (

Geben Sie SNEU in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Die Zeichnung wird als Kopie der Standard Vorlage erzeugt.
350
Drucken
So setzen Sie die Standard Vorlage Zeichnung
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Einstellungen.
2.
Unter Programm Optionen / Dateien / Vorlagen wählen Sie Vorlage (BASEFILE)
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
4.
Im Dialogfenster Wähle Datei wählen Sie eine Zeichnungsdatei (*.dwg) oder eine Vorlage Zeichnung
(*.dwt), dann klicken Sie auf Öffnen.
So erzeugen Sie eine komplett neue Zeichnung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Neu Assistent... im Menü Datei.

Geben Sie NEUASS in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
2.
Im Dialogfenster Erzeuge eine neue Zeichnung wählen Sie Starte komplett Neu, klicken Sie dann
auf Weiter.
3.
Wählen Sie bei den Standard Einstellungen zwischen Imperial oder Metrisch.
4.
Klicken Sie auf Fertigstellen, um die Zeichnung zu erzeugen.
ANMERKUNG
Die Verwendung der oben beschriebenen Prozedur ist abhängig vom Status der
Variablen BASEFILE und PSTYLEPOLICY, ob entweder eine CTB (Farbtabelle) oder
eine STB (Benannte Plot-Stil Tabelle) für die Einstellungen der Plotterkonfiguration
für die neu erzeugte Zeichnung verwendet wird.
BASEFILE
PSTYLEPOLICY
CTB oder STB?
nicht definiert
AUs
STB
nicht definiert
Ein
CTB
definiert
EIN oder AUS
wurde in der Vorlagen
Zeichnung definiert
351
Benutzerhandbuch
So stellen Sie die Plot-Stil Methode ein
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Einstellungen.
2.
Unter Programm Optionen / Dateien / Vorlagen wählen Sie Vorlagen Pfad (templatePath)
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie auf den Knopf Voransicht um eine Voranicht der Pltausgabe zu sehen.

Wählen Sie Keine Assoziierung zwischen Farbe und Plot Stil für einen benannte Plot Stile.
So erzeugen Sie eine neue Zeichnung unter Verwendung einer Vorlage
Zeichnung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Neu Assistent... im Menü Datei.

Geben Sie NEUASS in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
2.
Im Dialogfenster Erzeuge eine neue Zeichnung wählen Sie Starte mit Vorlage, klicken Sie dann auf
Weiter.
3.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie eine Vorlage Zeichnung aus der Liste Vorlage wählen.
In der Voreinstellung ist dies der Inhalt des Ordners Template im Local root Ordner.
Wenn Sie einen anderen Vorlagenordner verwenden möchten, ändern Sie die Variable Vorlage
Pfad.

Klicken Sie auf Durchsuchen... um eine Vorlagen Zeichnung zu wählen.
Sie können zwischen den Dateitypen *.dwg und *.dwt wählen.
Die Zeichnung wird als Kopie der gewählten Vorlage erzeugt.
352
Drucken
So erzeugen Sie eine neue Zeichnung unter Verwendung des Befehls Neu
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Neu... im Menü Datei.

Geben Sie NEU in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Das Dialogfenster Vorlage wählen öffnet sich und zeigt den Inhalt des Ordners Template an, der
durch die Variable Vorlagen Pfad definiert ist.
2.
Wählen Sie die Vorlage Zeichnung, dann klicken Sie auf Öffnen.
Die Zeichnung wird als Kopie der gewählten Vorlage erzeugt.
So setzen Sie die Variable für den Vorlage Pfad
1.
Öffnen Sie das Dialogfenster Einstellungen.
2.
Unter Programm Optionen / Dateien / Vorlagen wählen Sie Vorlage Pfad (templatePath)
3.
Klicken Sie auf den Knopf Durchsuchen.
4.
Im Dialogfenster Ordner suchen wählen Sie einen Ordner und klicken aufOK.
So erzeugen Sie eine Zeichnung mit dem Assistenten
1.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Neu Assistent... im Menü Datei.

Geben Sie NEUASS in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Im Dialogfenster Erzeuge eine neue Zeichnung wählen Sie Benutze den Assistenten, dann klicken
Sie auf Weiter.
353
Benutzerhandbuch
3.
Wählen Sie die Maßeinheiten und die Anzeige Präzision, klicken Sie dann auf Weiter.
4.
Wählen Sie die Winkel Maßeinheit und die Anzeige Präzision, klicken Sie dann auf Weiter.
5.
Wählen Sie zwischen den Farbabhängigen Plot-Stilen (CTB) oder den Benannten Plot-Stilen (STB),
klicken Sie dann auf Weiter.
354
Drucken
6.
Wählen Sie die Vorgabe Farbe und Linientyp.
7.
Definieren Sie die Einstellungen für Raster, Fang, BKS-Symbol und Markierungspunkte.
8.
Klicken Sie auf Fertigstellen, um die Zeichnung zu erzeugen.
9.
(Option) Wählen Sie Speichern unter.. im Menü Datei, um die Zeichnung als Vorlage im Unterordner
Templates des Local root Ordners zu speichern.
355
Benutzerhandbuch
Zeichnungs Explorer
Das neue Fenster des Zeichnungs Explorers besteht aus vier Unterfenstern

Zeichnungen öffnen: eine Liste aller zurzeit geöffneten Zeichnungen

Details: die Details einer ausgewählten Zeichnung, oder die Details der ausgewählten Kategorie
in einer Zeichnung, z. B. Layer, Blöcke, Bilder, ......

Zeichnungen: Ihr bevorzugter Zeichnungsordner

Voransicht: eine Voransicht der ausgewählten Zeichnung oder eines Blocks
Das Standard- Layout des Zeichnungs Explorers wiederherstellen
Im Menü Einstellungen des Zeichnungs Explorer Dialogs wählen Sie Vorgegebenes Explorer Layout
wiederherstellen.
356
Drucken
Öffnen des Zeichnungs Explorers
Das Fenster des Zeichnungs Explorers kann durch folgende Möglichkeiten geöffnet werden:

Machen Sie einen Doppelklick auf das Layer Feld in der Statuszeile.
Das Fenster des Zeichnungs Explorers öffnet sich und zeigt die Details der Layer der aktuellen
Zeichnung.

Wählen Sie eine Einstellungs-Kategorie im Menü Einstellungen aus.
Das Fenster des Zeichnungs Explorers öffnet sich und zeigt Details der ausgewählten Kategorie
an.
Öffnen einer Zeichnung
Um eine Zeichnung mit Hilfe des Zeichnungs Explorers zu öffnen, machen Sie folgendes:
1.
Starten Sie den Zeichnungs Explorer.
2.
Blättern Sie im Unterfenster Zeichnungen zum Ordner, in der sich Ihre Zeichnung befindet.
357
Benutzerhandbuch
3.
Machen Sie einen Doppelklick auf die Zeichnung.
Die Zeichnung öffnet sich, während das Fenster des Zeichnungs Explorers geöffnet bleibt.
4.
(optional) Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 um mehrere Zeichnungen zu öffnen.
5.
Schließen Sie den Zeichnungs Explorer.
ANMERKUNG
Wenn Sie eine Zeichnung auswählen wird eine Voransicht im Unterfenster Voransicht
angezeigt.
Hinzufügen eines Zeichnungsordners
1.
Klicken Sie im Unterfenster Zeichnungen des Hauptfensters im Zeichnungs Explorer auf Ordner
hinzufügen...
Das Fenster Nach einem Ordner durchsuchen öffnet sich.
2.
358
Im Fenster Nach einem Ordner durchsuchen führen Sie folgendes aus:

Um einen bestehenden Ordner hinzuzufügen: Wählen Sie den Ordner aus, den Sie hinzufügen
möchten.

Um einen neuen Ordner zu erstellen: Klicken Sie auf den Knopf
Drucken
3.
Klicken Sie auf den Knopf OK.
Der Ordner wird hinzugefügt.
ANMERKUNG Der oder die übergeordneten Ordner sind im Verzeichnisbaum der Zeichnungsordner grau
dargestellt. Auf Zeichnungen in solchen Ordnern kann nicht zugegriffen werden.
Um den Inhalt zwischen Zeichnungen zu kopieren
1.
Öffnen Sie die Quell- und die Zielzeichnung.
2.
Starten Sie den Zeichnungs Explorer.
3.
Wählen Sie in der Quellzeichnung die Kategorie, von der Sie die Objekte kopieren möchten, z. B.
Blöcke.
4.
Im Werkzeugkasten Details, klicken Sie auf die Taste Symbolansicht (
5.
Wählen Sie ein oder mehrere Objekte, die Sie kopieren möchten, z. B. mehrere Blöcke.
Halten Sie die Strg Taste gedrückt, um mehrere Objekte zu wählen.
6.
Halte Sie die linke Maus-Taste gedrückt und ziehen Sie die Auswahl in den Bereich Zeichnungen
öffnen des Zeichnungs Explorers.
7.
Lassen Sie die linke Maus-Taste auf dem Namen der Zielzeichnung los.
Die ausgewählten Objekte werden in die Zielzeichnung kopiert.
Bei Objekten mit demselben Namen erscheint eine Aufforderung, ob diese überschrieben werden
sollen.
)
359
Benutzerhandbuch
Reparieren von Dateien
Der Befehl Prüfung analysiert die Integrität der aktuellen Zeichnung und versucht optional gefundene
Fehler zu beheben.
Der Befehl Wherst repariert eine beschädigte Zeichnung und öffnet dies reparierte Zeichnung.
Die aktuelle Zeichnung auf Integrität analysieren
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Prüfung im Menü Datei.

Geben Sie Prüfung in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
In der Befehlszeile wird angezeigt: Behebe alle entdeckten Fehler? Ja/<Nein>
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Ja im Kontext Menü oder geben Sie J ein und drücken Sie dann die Eingabetaste, um
die Integrität der aktuellen Zeichnung zu analysieren und erkannte Fehler zu beheben.

Wählen Sie Nein im Kontext Menü oder geben Sie N ein und drücken Sie dann die Eingabetaste,
um die Integrität der aktuellen Zeichnung zu analysieren.
Die Zeichnung wurde analysiert.
3.
(Option) Drücken Sie F2, um das Eingabe-Protokoll Fenster zu öffnen und den Prüfbericht zu lesen.
# Objekte geprüft
Gesamt Fehler während der Prüfung # gefunden, behoben #
ANMERKUNG

Stellen Sie die AUDITCTL Einstellungs Variable auf 1, um durch den Befehl
Prüfung eine ASCII Datei zu erzeugen, in der alle Problem Beschreibungen
und durchgeführte Aktionen aufgelistet sind. Dieser Bericht, mit der
Dateiendung .adt, befindet sich im selben Verzeichnis wie die aktuelle
Zeichnung.

Verwenden Sie den Befehl Wherst, um Fehler zu beheben, die mit Prüfung
nicht behoben werden können.
So reparieren Sie eine Zeichnung
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Wählen Sie Wiederherstellen... im Menü Datei.

Geben Sie Wherst in die Befehlszeile ein, drücken Sie dann die Eingabetaste.
Der Dialog Zeichnung öffnen wird angezeigt.
2.
Wählen Sie die Zeichnung, und drücken Sie dann die Taste Öffnen im Dialog Zeichnung öffnen.
Die Zeichnung wird repariert und - wenn die Reparatur erfolgreich war - dann geöffnet.
3.
(Option) Drücken Sie F2, um das Eingabe-Protokoll Fenster zu öffnen und den
Wiederherstellungsbericht zu lesen.
360
361
Index
2
2D ......................................................... 126
2D-Zeichnen ........................................... 126
2D-Zeichnen Werkzeugleiste126, 127, 129, 130,
137, 139, 149, 150, 152, 154, 155, 162
Rechteck Flyout .............. 150, 152, 154, 155
2P ......................................................... 152
2-Segment.............................................. 152
3
3D (_3d) ..................................... 77, 89, 216
3D Flächen.............................................. 279
3DDREHEN ............................................. 216
3DREIHE ................................................ 216
3DSPIEGELN ........................................... 216
3P ......................................................... 152
4
4-seitige ................................................. 152
A
Abflachen ............................................... 279
dreidimensional .................................... 279
Objekte ............................................... 279
Abschrägen ............................................. 181
Abstand....................................................89
Abstand Entfernung.................................. 218
Aktueller Arbeitsbereich ............................... 3
Aktueller Layer ........................................ 125
Aktuelles ................... 175, 179, 181, 248, 249
Aktuelles Ansichtsfenster .......................... 327
Ä
Ändern ............... 120, 175, 216, 266, 276, 317
Bild Rahmen......................................... 317
Erhebung ............................................. 276
Linientyp.......................................120, 276
polylinie............................................... 266
Ändern Bemaßungs Stil............................. 170
Ändern Menü216, 240, 248, 249, 257, 258,
266, 267, 268, 274, 275, 278, 279, 280, 282
Kanten Modus ............................... 248, 249
linientyp .............................................. 120
Projektion Modus ........................... 248, 249
Umgrenzung ........................................ 162
Zeichen Reihenfolge .............................. 230
Zeichnungs Limiten ................................. 56
Anpassung................................................ 29
Anpassungs Datei Dialog ............................ 29
Anpassungstoleranz ................................. 137
Ansicht definieren ...................................... 89
Ansicht drehen .......................................... 89
Ansichten .......................................... 89, 317
Definieren.............................................. 89
Ansichten, Stifte ...................................... 339
Ansichts Menü...........................3, 77, 89, 114
Ansichts Steuerung .................................... 77
Ansichts Werkezugleiste ................ 77, 89, 114
Ansichtsfenster3, 56, 77, 114, 120, 162, 248,
249, 327
regenerieren ........................................ 114
Schneiden............................................ 107
verschiebbar ............................................3
Anzeigen ....................................... 3, 56, 120
Fang ..................................................... 56
Linie Breiten.............................................3
linientyp .............................................. 120
Assoziativ ................................. 162, 168, 170
Assoziative Bemaßung ........................... 171
Assoziativität ............................ 162, 168, 170
entfernen ............................................ 162
Attribute
Bearbeitung ......................................... 301
Bearbeitung von Block Attributen ............ 302
Definition............................................. 299
Extrahieren .......................................... 304
Platzierung von Blöcken ......................... 302
Ändern Werkzeugleiste216, 240, 248, 249, 257,
258, 266, 267, 268, 274, 275, 278, 279, 280,
282
Attribute definieren .................................. 299
Dehnen/Strecken Flyout ......................... 248
Ausfüll Modus.......................................... 114
A
Anhängen Raster Bilder Werkzeug .............. 317
Anmerkungen.......................................... 189
Anpassen................................................ 274
Anpassen Dialog ........................................29
Anpassen, Bild56, 120, 162, 175, 189, 230,
248, 249
Auflösen Gruppe...................................... 216
Ausbuchtung........................................... 276
Ausgerichtet ...................... 168, 170, 181, 189
Ausrichten ....................................... 216, 282
Ausschneiden.......................................... 175
Ausschneiden Bemaßungs Stil ................... 170
Auswahl Einstellungen .............................. 219
Auswahlfeld ............................................ 219
AutoCAD®.............................................. 154
363
Benutzerhandbuch
AutoFang ................................................... 3
Bemlinear Drehen.................................... 181
Automatische Fenstertechnik ..................... 219
BEMMITTELP ........................................... 181
B
BEMORDINATE ................................. 181, 189
Band ...................................................... 126
BEMRADIUS............................................ 181
Band Werkzeug Taste ............................... 152
Bemstil ........................................... 179, 181
Bänder ................................................... 152
BEMTEDIT .............................................. 181
Basis...................................................... 189
BEMWEITER............................................ 181
Basislinie ..................................168, 170, 181
BEMWINKEL............................................ 181
Basispunkt .............................................. 189
Benutze Objekt Farbe............................... 339
Batch_plot_tool.dvb ................................. 349
Benutze Objekt Füll Stil ............................ 339
Baum Ansicht ...................................175, 317
Benutzerdefiniert ..................................... 167
Baum Ansicht Taste.................................. 317
Bild ....................................................... 317
Bearbeite Polylinie Werkzeug149,
268, 274, 275
Bild einfügen Dialog ................................. 317
266,
267,
Bearbeiten ........................ 167, 168, 170, 175
Bemaßungs Text ................................... 181
bemaßungsstil ...................................... 170
Eckpunkte ..............................268, 274, 275
polylinie.................. 266, 267, 268, 274, 275
schraffur .............................................. 167
text..................................................... 216
Bearbeitung .....................................266, 276
polylinie........................................266, 276
polylinien ............................................. 276
Befehls Optionen89, 127, 129, 130, 137, 139,
149, 150, 152, 154, 162, 230, 240, 248, 249,
257
Explorer .............................................. 317
Bild Rahmen ........................................... 317
Ändern ................................................ 317
Bild Rahmen Werkzeug............................. 317
Bilder..................................................... 317
Bilder Explorer Werkzeugleiste .................. 317
Bilder verwalten ...................................... 317
Bilder Verwalten Werkzeug Taste ............... 317
Bilder Werkzeugleiste ............................... 317
Bildlaufleisten .............................................3
Bildrahmen ............................................. 317
Aus..................................................... 317
BKS ....................... 68, 77, 162, 189, 248, 249
Befehls Übersicht ..................................... 216
BKS Ansicht oben .................................... 279
Ändern ................................................ 216
Block Linientyp........................................ 120
Befehlszeile................................................ 3
Blöcke............................... 168, 170, 189, 282
Begrenzungs Satz .................................... 162
attribute .............................................. 302
Bemaßungen 168, 170, 175, 179, 181, 189, 194
Werkzeug Übersicht............................... 181
Segmente ............................................ 282
Blöcke einfügen
Bemaßungs Einstellungs Dialog Fenster.......... 3
Reihe .................................................. 292
Bemaßungs Menü .............. 179, 181, 189, 194
Bogen ............................................. 155, 181
Bemaßungs Stile.. 168, 170, 175, 179, 181, 189
definieren ............................................ 155
Bemaßungs Variable Status Werkzeug Taste 179
BR.................................................. 216, 257
Bemaßungs Variablen-Status ..............179, 181
Breite ...................................... 149, 150, 276
Bemaßungs Werkzeugleiste . 179, 181, 189, 194
Definieren............................................ 149
Bemaßungsblock...............................168, 170
Bricscad ................................................. 154
Bemaßungskonzepte .........................168, 170
Bricscad Applikations Fenster ........................3
Bemaßungsstil..................................... 3, 170
Bricscad Eigenschaften Leiste3, 167, 216, 267,
276
Bemaßungsstil löschen.............................. 170
BEMAUSG ............................................... 181
BEMBASISL............................................. 181
BEMDURCHM........................................... 181
BEMEDIT ................................................ 181
BEMFÜHRUNG ..................................181, 189
BEMFÜHRUNG Format............................... 189
BEMLINEAR............................................. 181
364
Bricscad Plot Dienstprogramm Dialog ......... 349
Bricscad Pro............................................ 349
Bricscad V7..........................................1, 317
Bricscad V8............................................. 317
Bruch..................................................... 257
Objekte ............................................... 257
Bruch Werkzeug Taste.............................. 257
Index
C
Dimassoc ........................................ 168, 170
Calligraphy ............................................. 155
Direkte Längeneingabe ............................... 74
CELTSCALE ............................................. 113
Drehen ............................................. 64, 181
CELTYPE ................................................. 113
Rechtwinkliger Modus .............................. 64
CELWEIGHT ............................................ 113
Drehen Kamera ......................................... 89
CLAYER .................................................. 113
Drehen Ziel............................................... 89
Compact.cui ..............................................29
Drehung................................................. 181
CONTINUOUS ...................................120, 275
Dreidimensional ...................56, 216, 266, 279
Continuous Aus ....................................... 275
abflachen............................................. 279
Continuous Ein ........................................ 275
Drei-Dimensionale Polylinie ................ 216, 266
COORDS............................................... 3, 74
Druck Dialog .................................... 327, 339
Ctb ........................................................ 339
Drucken ................................................. 327
CTB Datei ............................................... 327
Druckereinstellungen ............................... 327
Cui ..........................................................29
Durch Punkt............................................ 240
CUI Datei..................................................29
Durchmesser ................................... 181, 194
enladen .................................................29
Durchmesser Symbol ............................... 194
Wähle....................................................29
E
Echtes 3D........................................ 248, 249
D
D 89
EDGEMODE............................... 218, 248, 249
DA ...........................................................89
EDITPLINIE.................266, 267, 268, 274, 275
Dansicht ............................................. 77, 89
Eigenschaften .................................. 170, 216
DDE .........................................................74
Eigenschaften Leiste ................................ 276
DDEDIT .................................................. 216
Einfüge .................................... 280, 282, 317
Ddvpoint ..................................................77
Einfügen................................................. 175
DE ..................................................216, 248
Einfügen Bemaßungs Stil .......................... 170
Default.cui ................................................29
Eingabe-Protokoll Fenster ......................... 179
Default.cui Datei ........................................29
Einstellen .. 56, 64, 74, 113, 114, 120, 275, 279
Default.lin............................................... 120
Ausfüll Modus....................................... 114
Default.pat.............................................. 161
Fang Abstand ......................................... 56
Definiere Ansicht Werkzeug Taste.................89
Fang isometrische Gerade ........................ 56
Definiere Zoom..........................................89
Fang Stil................................................ 56
Definieren...............74, 89, 149, 155, 161, 175
Fang Winkel ........................................... 56
Ausschnt................................................89
Globaler Linientyp-Maßstab .................... 120
Bogen.................................................. 155
Hilfsraster.............................................. 56
Breite .................................................. 149
Koordinaten ........................................... 74
Erhebung ............................................. 149
linienstärke .......................................... 113
Koordinaten ...........................................74
Linientyp ...................................... 113, 275
MAXHATCH........................................... 161
Linientyp Erzeugungs Modus................... 275
MEASUREMENT ..................................... 161
LTSCALE.............................................. 120
Objekthöhe .......................................... 149
Objekt Linientyp Skalierung.................... 120
Zielpunkt ...............................................89
Rechtwinkliger Modus .............................. 64
Definieren Überschreibungen ..................... 170
Z-Koordinate........................................ 279
Dehnen ............................ 168, 170, 218, 248
Einstellungs Dialog.......................56, 120, 280
Dehnen Werkzeug Taste ........................... 248
Einstellungs Menü........................56, 114, 120
Dehnen/Strecken Flyout............................ 248
Einstellungs Werkzeugleiste ................. 56, 114
Ändern Werkzeugleiste........................... 248
Ende............................................... 120, 276
Detail Ansicht ...................................175, 317
polylinie .............................................. 120
Detail Ansicht Taste.................................. 317
Enladen.................................................... 29
DH......................................................... 216
CUI-Dateien ........................................... 29
Dialogfenster Form- und Lagetoleranzen ..... 194
Entfernen ............................................... 162
365
Benutzerhandbuch
assoziativität ........................................ 162
Farbindex ............................................... 339
Entfernung................................................89
Farbtiefe ................................................ 339
Ziel .......................................................89
Farbverlauf der Füllfarbe........................... 167
Entfernung-zum-Ziel ..................................89
Fase/Abrunden........................................ 259
Entsperren ................................................91
Fenster innen.......................................... 219
Erhebung.........................................149, 276
FILLMODUS ..................................... 113, 114
Ändern ................................................ 276
Finden und Ersetzen................................. 197
definieren ............................................ 149
Flach Werkzeug ....................................... 279
Erstellen ................................................. 179
Flach Werkzeug Taste .............................. 279
Erstellen, Bemaßungs Stil.......................... 170
Flatten ............................................ 216, 279
Erzeugen ................................................ 137
Flyouts..................................................... 77
spline .................................................. 137
Folgen ............................................ 127, 205
Erzeugen einer Ordinatenbemaßung ........... 189
FONTALT ................................................ 197
Erzeugen, Führungen ............................... 189
Freihand Werkzeug .................................. 139
EXPBEMSTILE.......................................... 170
Freihand Werkzeug Taste.......................... 139
EXPLMODE.............................................. 218
Frieren ..................................................... 91
Explorer ................................................. 317
Führung ................................................. 189
Bilder .................................................. 317
Führung Werkzeug................................... 189
Extrahieren von Attributinformationen......... 304
Führungs Text......................................... 189
Ezpan.......................................................77
FÜLLEN ........................................... 113, 114
Ezrot........................................................77
FÜLLEN Aus ............................................ 114
Ezrotx ......................................................77
FÜLLEN Ein ............................................. 114
Ezroty ......................................................77
Füllen Werkzeug Taste ............................. 114
Ezrotz ......................................................77
G
Ezzoom ....................................................77
Gedreht ............... 89, 149, 154, 168, 170, 181
Kamera ................................................. 89
F
F10........................................................... 3
Zielpunkt ............................................... 89
F8............................................................64
Gegen den Uhrzeigersinn ..............89, 149, 258
FA ......................................................... 216
Genaues Zeichnen ..................................... 53
Fadenkreuze ..................................... 56, 139
Geometrie .............................................. 194
Fang .................................................... 3, 56
Geometrische Toleranzen.......................... 194
Anzeigen................................................56
Gerade................................................... 139
Fang Abstand ............................................56
Globaler Linientyp-Maßstab ....................... 120
Einstellen ...............................................56
Einstellung........................................... 120
Fang Einheit ..............................................56
Wähle ................................................. 120
Fang isometrische Gerade ...........................56
GPOLY ................................................... 126
Einstellen ...............................................56
Gradient Dialog ....................................... 162
Fang Spur.................................................. 3
Graustufe ............................................... 339
Fang Stil...................................................56
Grenz Schraffur Werkzeug ........................ 162
Einstellen ...............................................56
Grenz Schraffur Werkzeug Taste ................ 162
Fang Werkzeug..........................................56
Grenzen Beibehaltung .............................. 162
Fang Winkel ..............................................56
Grenzschraffur ........................................ 161
Einstellung .............................................56
GSCHRAFF.............................................. 161
Wähle....................................................56
H
Fang/Raster ..............................................56
Hilfsraster ................................................ 56
Anzeigen................................................56
Einstellen............................................... 56
Farb Dialog ............................................. 339
Hintergrund ............................................ 230
Farb-abhängig ......................................... 339
Senden ............................................... 230
Farbe ..................................................... 339
Hochformat ............................................ 327
FARBE .................................................... 113
366
Index
Lade Projekt ........................................... 349
I
Icon Ansicht Taste.................................... 317
Lade VBA-Projekt .................................... 349
Imperial ................................................. 161
Laden ............................................. 120, 317
INFLINIE .........................................126, 130
Laden / Entladen ..................................... 317
Inseln .................................................... 162
Länge .................................................... 127
Wähle.................................................. 162
LAYAUS.................................................... 91
Intellicad Menü ..........................................29
LAYEIN .................................................... 91
Iso.lin .................................................... 120
Layer ..................................................... 125
Iso.pat ................................................... 161
Layer Explorer.............................................3
Isoliere Layer ............................................91
Layer Werkzeuge....................................... 91
Isometrischer Fang ....................................56
LAYFRIER ................................................. 91
K
LAYISO .................................................... 91
K 89
LAYISOAUFH............................................. 91
Kamera ....................................................89
Layout ............................................ 327, 349
Drehen ..................................................89
LAYSPERR ................................................ 91
Kamera, Punkt ..........................................89
LAYTAU .................................................... 91
Kamera, Ziel .............................................89
Limiten ............................................. 56, 194
Kante ..................................................... 150
Linear ............................................. 168, 170
Kanten Modus ...........................218, 248, 249
Lineare Bemaßung ..................... 168, 170, 181
Anpassen ............................................. 248
Linie ............................................... 126, 127
KO......................................................... 216
Linie Breiten ...............................................3
Koaxialität .............................................. 194
anzeigen .................................................3
Kontrollpunkt ...................................150, 276
Linie Werkzeug Taste ............................... 127
Kontrollpunkt Position............................... 276
Linien ........................127, 168, 170, 189, 339
Kontrollpunkt Werkzeug Taste ................... 150
Linienstärke ................113, 120, 216, 278, 339
Kontrollpunkte......................................... 137
Linienstärken ................................... 113, 327
spline .................................................. 137
Linientyp ..3, 113, 120, 216, 275, 276, 278, 339
Konvertierung ......................................... 266
Ändern ......................................... 120, 276
Objekt ................................................. 266
Anpassen, Bild...................................... 120
polylinie............................................... 266
Anzeigen ............................................. 120
Koordinaten ..............................................74
Einstellen............................................. 120
definieren ..............................................74
Wähle ................................................. 120
Einstellen ...............................................74
Wählen................................................ 120
Koordinateneingabe ...................................56
Linientyp Datei ........................................ 120
Kopie ..................................................... 189
Linientyp Erzeugungs Modus ..................... 275
Kopien ................................................... 327
Linientyp Explorer........................................3
Kopiere Beamßungsstile ............................ 170
Linientyp VonBlock .................................. 120
Kopieren...................................................74
Linientyp VonLayer .................................. 120
Körper.................................................... 154
Linientypen........................ 120, 266, 278, 339
Korrigieren.............................................. 279
polylinie .............................................. 266
Z-Koordinate ........................................ 279
Linientypen Dialog ................................... 120
Kreise .................................................... 181
Linientyp-Maßstab ................................... 120
Kreuzen Fenster ...................................... 219
Links ....................................................... 56
Kreuz-Schraffur ....................................... 162
LMC....................................................... 194
Kurve_löschen......................................... 274
Löschen ................................................. 175
Kurve_löschen Polylinien ........................... 274
Löschen ein/aus ...................................... 139
L
Löschen Werkzeug ................................... 139
L 120
LTSCALE ......................................... 113, 120
LÄ ......................................................... 216
L-Verbindung .......................................... 152
Lade Anpassungs Gruppen Liste ...................29
367
Benutzerhandbuch
LWDEFAULT ............................................ 113
Objekt Modifikations Einstellungen ............. 218
LWDISPLAY............................................. 113
Objekte218, 248, 249, 257, 258, 278, 279, 280,
282
LWUNITS ................................................ 113
M
Abflachen ............................................ 279
Mansfen ...................................................77
Brechen............................................... 257
Maßtext neu positionieren ......................... 181
Erweitern............................................. 248
Material Zustand...................................... 194
Messung.............................................. 280
MAXHATCH ............................................. 161
Stutzen ............................................... 249
Definition ............................................. 161
Teilen.................................................. 282
Maximum ............................................... 161
Ursprung ............................................. 278
Verbinden ............................................ 258
MEASUREMENT........................................ 161
Definition ............................................. 161
Mehrfachlinien ..................................113, 114
Menü .......................................................29
MENÜLADEN..............................................29
Menüs ......................................................29
Messen............................................216, 280
Messen Werkzeug .................................... 280
Messen Werkzeug Taste ............................ 280
Messung ................................................. 280
Objekte ............................................... 280
Objekteigenschaften Werkzeugleiste113,
125
Objektfänge.......................................... 3, 68
Objektfarbe ............................................ 339
Objekthöhe............................................. 149
Definieren............................................ 149
Objekt-Modifikation.................................. 259
OFFDIST ................................................ 218
OFFEGAPTYPE ......................................... 218
Öffnen ................................................3, 267
Layer Explorer ..........................................3
Metrisch ................................................. 161
Linientyp Explorer .....................................3
Mittellinien .............................................. 181
polylinie .............................................. 267
Mittelpunkt ......................................150, 181
Stile Explorer ...........................................3
Mittelpunkt - Seite ................................... 150
MMC ...................................................... 194
Mnu .........................................................29
Model..................................................... 327
Model Bereich.......................................... 327
Mtext .......................................189, 197, 279
MTEXTED................................................ 205
N
Neue Linientypen ..................................... 120
Neuer Bemaßungsstil.......... 170, 175, 179, 181
Neues BKS.............................................. 279
Neuzall .....................................................77
Nicht dehnen....................................248, 249
Nicht-Assoziativ .........................162, 168, 170
Nicht-Continuous Linientypen .................... 120
Nicht-ISO Linientypen............................... 339
Nochmal ................................................. 150
Normal ............................................155, 339
O
Oben.................................................... 3, 56
Objekt.................................................... 155
Objekt Fang Spur.......................................68
Objekt Fang Spur Tooltips ...........................68
Objekt Linientyp ...............................120, 339
Objekt Linientyp Skalierung....................... 120
Einstellung ........................................... 120
368
120,
Wähle Farbe Dialog Fenster ........................3
Ordinate................................................. 189
Ordinate Werkzeug Taste.......................... 189
Original Polylinie...................................... 274
ORTHO..................................................... 64
Orthogonal .................................................3
Orthogonal Modus ..................................... 64
P
PA ........................................................... 89
Papier Größenliste ................................... 327
Papierbereich Linientyp Skalierung ............. 120
Parallel ....................... 64, 129, 130, 216, 279
y-achse ........................................ 129, 130
Parallel perspektivische Ansicht ................... 89
Parallel Werkzeug Taste............................ 240
Parallele Kopien....................................... 240
PEDIT .................216, 266, 267, 268, 274, 275
Perspektive aus ......................................... 89
Pfeile ....................................... 168, 170, 189
Pick Box ................................................. 219
Pick Punkte Taste .................................... 162
PICKADD................................................ 219
PICKAUTO .............................................. 219
PICKDRAG .............................................. 219
PICKFIRST.............................................. 219
Index
PICKSTYLE.............................................. 219
Radius Tangente Tangente ........................ 152
Pixelschattierung ..................................... 339
Raster.................................................. 3, 56
PLINEGEN ............................................... 120
Raster Einheit ........................................... 56
PLINIE.................................................... 126
Raster Werkzeug ....................................... 56
Plot........................................................ 327
Rechteck ................................................ 149
Plot Optionen .......................................... 327
Rechteck - Polygon .................................. 126
Plot Stil .................................................. 339
Rechteck Flyout.................. 150, 152, 154, 155
Plot Stil Manager...................................... 339
Plot Stil Tabelle........................................ 339
Plot-Stil Tabellen Editor............................. 339
Plotterkonfirutations-Editor........................ 339
Polar Spur.................................................. 3
2D-Zeichnen Werkzeugleiste150,
155
152,
154,
Rechteck Werkzeug Taste ......................... 149
Rechtecke ....................................... 126, 149
Rechtwinkliger Modus........................ 3, 56, 64
Polygon ...........................................103, 150
Rechtwinkligkeit ...................................... 194
Polygone ................................................ 150
Ref Punkt oder Von .................................... 65
Polygonnetze....................................216, 279
Referenz ................................................ 194
Polylinie74, 114, 120, 126, 137, 139, 149, 155,
162, 189, 216, 218, 266, 267, 268, 274, 275,
276, 278, 279
Regen Alles Werkzeug Taste...................... 114
ändern................................................. 266
bearbeitung...................................266, 276
konvertierung ....................................... 266
Linientypen .......................................... 266
öffnen ................................................. 267
repräsentieren ...................................... 137
schließen ............................................. 267
Ursprung ............................................. 278
Polylinien113, 114, 120, 139, 149, 150, 152,
154, 216, 218, 248, 249, 257, 266, 267, 268,
276, 278, 280, 282
Regen ............................................... 77, 114
Regen Ein/Aus Taste ................................ 317
Regen Werkzeug ..................................... 317
Regen Werkzeug Taste ............................. 114
Regenall................................................... 77
Regenerierung ........................................ 114
Region ................................................... 278
Region Werkzeug..................................... 278
Region Werkzeug Taste ............................ 278
Regionen................................................ 278
Repräsentieren........................................ 137
polylinie .............................................. 137
Bearbeitung ......................................... 276
Revisions Wolke ............................... 126, 155
Schießen.............................................. 267
Revisions Wolke Werkzeug Taste ............... 155
Verbinden ............................................ 268
REVWOLKE ............................................. 126
Polylinien Erzeugung ................................ 120
RFS ....................................................... 194
Position Taste.......................................... 276
RH ........................................................ 216
Positions-Datei ........................................ 317
Ring Werkzeug Taste ............................... 152
Wähle.................................................. 317
Ringe..................................................... 152
Programm Optionen ................................. 219
RIO ....................................................... 216
Projektion ........................................248, 249
RTT ....................................................... 152
Projektion Modus .......................218, 248, 249
Rückwärts .............................................. 230
Anpassen ............................................. 248
S
PROJMODE................................218, 248, 249
Sauswahl ............................................... 222
Prüfung .................................................. 360
Schieben ........................................... 74, 175
PSLTSCALE ............................................. 120
Schließen ........................................ 267, 276
PU ...........................................................89
polylinie ....................................... 267, 276
Punkt ..................................................... 137
Schnell Auswahl ...................................... 222
spline .................................................. 137
Schraff..................................... 161, 162, 167
Q
Bearbeitung ......................................... 167
Quadrat.................................................. 154
Übersicht ............................................. 161
Querformat ............................................. 327
Schraffur Abstand.................................... 162
R
Schraffur Namen ..................................... 162
Radius.................................................... 181
Schraffur Skalierung ................................ 162
369
Benutzerhandbuch
Schraffur Typ .......................................... 162
Strahl ............................................. 129, 130
Schraffur Winkel ...................................... 162
Strahl Werkzeug Taste ............................. 129
Schreiben ............................................... 139
Strecken .................................................. 74
SDRUCKEN Befehl .................................... 327
Stufen Winkel ......................................... 197
Segmente ........................................189, 282
Stutzen ........................................... 218, 249
Blöcke ................................................. 282
Stutzen Modus ........................................ 218
Seite ...................................................... 150
Stutzen Werkzeug Taste ........................... 249
Seite einrichten ....................................... 327
SU.................................................. 216, 249
Senden................................................... 230
Support Ordner ......................................... 29
Hintergrund.......................................... 230
Symbol .................................................. 194
SHX ....................................................... 197
Symbolansicht ................................. 175, 317
Sicherheit ............................................... 349
System Variablen Dialog Fenster.................. 56
Skalieren ..................................162, 327, 339
T
Skalieren nicht-Iso Linientypen .................. 339
Tastatureingabe ........................................ 29
Skalierfaktor ........................................... 339
Tauen ...................................................... 91
SKETCHINC............................................. 139
Teilen .................................................... 282
Skizze .............................................126, 139
Objekte ............................................... 282
weiter.................................................. 139
Teilen Werkzeug...................................... 282
Skizzen Poly............................................ 139
Teilen Werkzeug Taste ............................. 282
Skpoly.................................................... 139
Text ...................................................... 205
Snapang ...................................................56
Text Font ............................................... 197
Solid ...............................................126, 154
Text Variablen......................................... 197
Solid Werkezeug Taste.............................. 154
TEXTFILL................................................ 197
Solids..................................................... 154
TEXTQLTY .............................................. 197
SP ......................................................... 216
Textstil ................................ 3, 168, 170, 197
Speichern ........................................170, 175
TL ......................................................... 216
Speichern Bemaßungsstil .......................... 181
Toleranz.....................168, 170, 181, 189, 194
Speichern Stil .......................................... 179
Toleranz Symbol...................................... 194
Sperren ....................................................91
TRIMMODE ............................................. 218
Spiegeln Text .......................................... 197
True Color (Echtfarbe).............................. 339
Spline ................ 120, 126, 137, 189, 266, 274
True Type............................................... 197
ende ................................................... 137
TTF........................................................ 197
erzeugen ............................................. 137
Typ ...........................................89, 197, 266
punkt .................................................. 137
zwei-dimensional .................................. 266
zeichnen .............................................. 137
U
Spline Werkzeug Taste ............................. 137
Über ...................................................... 230
Splines ............... 137, 248, 249, 278, 280, 282
Umbenenn....................................... 170, 175
Zeichnung ............................................ 137
Umgekehrte Richtung............................... 149
Stapel Plotten.......................................... 349
Umgrenzung ........................................... 162
Start ...................................................... 276
Anpassen, Bild...................................... 162
Starten
Wähle ................................................. 162
Grenz Schraffur Werkzeug ...................... 162
Umgrenzungs Toleranz ............................. 162
Startpunkt .............................................. 129
Umgrenzungs-Polylinie ............................. 126
Statusleiste.................................... 3, 56, 175
Umschalttaste .................................... 68, 219
STB ................................................327, 339
Halten ................................................... 68
Stift Hoch/Beenden/Löschen ...................... 139
Unendliche Linie ............................... 126, 130
Stil ........................... 155, 168, 170, 327, 339
Unendliche Linie Werkzeug Taste ............... 130
Stil anwenden ..................................179, 181
Unendliche Linien .................................... 130
Stile Explorer ............................................. 3
Unten ........................................................3
Unter ..................................................... 230
370
Index
Ursprung ............ 162, 168, 170, 189, 216, 278
Wast........................................................ 77
objekte ................................................ 278
Wechseln ...................................................3
polylinie............................................... 278
Weiter............................................. 139, 181
text..................................................... 206
Skizze ................................................. 139
Ursprung Modus ...................................... 218
Werkzeug einfügen .................................. 317
Ursprung Werkzeug...........................266, 278
Werkzeuge Menü ..................................... 230
Ursprung Werkzeug Taste ......................... 278
Werkzeugleisten ................................. 29, 126
V
Wherst................................................... 360
V8 ............................................................ 1
Wiederherstellen Bemaßungs Stil ............... 179
VARIA .................................................... 216
Wiederherstellen Layer ............................... 91
VBA ....................................................... 349
Wiederherstellen Stil ................................ 181
Verbinden .................. 139, 216, 258, 268, 339
Wiederherstellen Textposition.................... 181
Objekte ............................................... 258
Winkel ................................................... 162
Polylinien ............................................. 268
Wählen................................................ 162
Verbinden Werkzeug Taste ........................ 258
Winkelbasis ............................................ 280
Verschiebbar .............................................. 3
WKS ................................................. 77, 162
Ansichtsfenster ........................................ 3
WKS Dialog .............................................. 77
Versetz................................................... 240
Wordpad ................................................ 205
Versetzungs Lücken Typ............................ 218
X
Verwalten Ansichtsfenster ...........................77
X Y Z Punkte............................................. 89
Verwenden der Objekt-Fang-Spur ................68
X,y .......................................................... 56
Verwenden des Fangs .................................56
X-Achse ............................................ 64, 149
Verwenden des isometrischen Fangs .............56
Xy ......................................................... 248
Visuelle perspektivische Ansicht ...................89
Xy-Ebene ........................................ 149, 279
versetzen ............................................ 279
Von oder Ref Punkt ....................................65
VONBLOCK ......................................120, 278
Y
VONLAYER .............................................. 120
Y-Achse ........................ 64, 77, 129, 130, 149
Voransicht ................................170, 317, 327
versetzen ............................................ 130
Vordefiniert............................................. 162
Y-Koordinate........................................... 149
Voreinstellungen Ansichtspunkt Dialog ..........77
Y-Koordinaten ........................................... 56
Vorwärts................................................. 230
Z
W
Z-Achse ..............................................77, 89
Wähle ....................29, 56, 120, 162, 276, 317
Zeichen Reihenfolge................................. 230
Assoziativ ............................................ 162
Anpassung........................................... 230
CUI Datei ...............................................29
Zeichen Reihenfolge Werkzeug .................. 230
Fang Winkel ...........................................56
Zeichen Reihenfolge Werkzeug Taste .......... 230
Globaler Linientyp-Maßstab..................... 120
Zeichen Reihenfolge, Werkzeugleiste .......... 230
Inseln.................................................. 162
Zeichnen .................................................. 74
Kreuz-Schraffur .................................... 162
Zeichnen Menü126, 127, 129, 130, 137, 139,
149, 150, 152, 154, 155, 162
Linientyp.............................................. 120
polylinie............................................... 276
Positions-Datei...................................... 317
Schraffur Typ........................................ 162
Spezifizieren......................................... 317
Umgrenzung......................................... 162
Wähle Bemaßung ..................................... 179
Wähle Bemaßung Stil ............................... 175
Wähle Bilder............................................ 317
Wähle Farbe............................................ 339
Wähle Farbe Dialog Fenster .......................... 3
Zeichnung ......................................... 74, 137
splines ................................................ 137
Zeichnungs Explorer ..................... 1, 175, 317
Zeichnungs Explorer - Bemaßungs Stile 170, 175
Zeichnungs Explorer Dialog ....................... 175
Zeichnungs Explorer Werkzeugleiste........... 317
Zeichnungs Limiten.................................... 56
anpassen, bild ........................................ 56
Zeichnungs Limiten Werkzeug Taste ............. 56
Zeichnungs Taste ...................................... 56
371
Benutzerhandbuch
ZEICHREIHENF ........................................ 230
Z-Koordinate ................................... 216, 279
Zentrum ................................................. 150
Einstellen............................................. 279
Zentrums Marke ...............................168, 170
Gleich ................................................. 216
ZI ............................................................89
korrigieren........................................... 279
Ziel ..........................................................89
Zoom..................................................... 327
Abstand .................................................89
Zoom in/out ............................................. 77
Ziel Zeichnung......................................... 175
Zwei-Dimensional ........................56, 216, 266
Zielpunkt ..................................................89
typ ..................................................... 266
Definieren ..............................................89
Zwei-Dimensionale, Polylinien ..... 240, 248, 279
Drehen ..................................................89
Zylinderform ........................................... 194
372
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement