HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch

HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
HP Uninterruptible Power System,
Modelle T750
Benutzerhandbuch
März 2005 (Zweite Ausgabe)
Teilenummer 382249-042
© Copyright 2004, 2005 Hewlett-Packard Development Company, L.P.
Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die
Garantien für HP Produkte und Services werden ausschließlich in der entsprechenden, zum Produkt und
Service gehörigen Garantieerklärung beschrieben. Dieses Dokument gibt keine weiteren
Gewährleistungen. HP haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen in diesem
Dokument.
Microsoft und Windows sind in den USA eingetragene Marken der Microsoft Corporation.
März 2005 (Zweite Ausgabe)
Teilenummer 382249-042
Annahmen zur Zielgruppe
Dieses Handbuch ist an die Personen gerichtet, die das UPS betreiben, konfigurieren, warten und
Fehler daran beheben. Es wird vorausgesetzt, dass Sie über die erforderliche Ausbildung für
Wartungsarbeiten an Hochspannungssystemen verfügen und sich der Risiken bewusst sind, die
beim Umgang mit Geräten, die gefährliche Spannungen führen, auftreten können.
3
Inhalt
Beschreibung der Komponenten
7
UPS-Vorderseite .................................................................................................................................. 7
UPS-Bedienelemente und LED-Anzeigen, Vorderseite....................................................................... 8
UPS T750 NA/JPN-Rückseite ........................................................................................................... 10
UPS T750 INTL-Rückseite................................................................................................................ 11
Installation
13
Sicherheitshinweise............................................................................................................................ 13
Anforderungen an die Stromversorgung ............................................................................................ 14
Überprüfen des Datums zum Wiederaufladen der Akkus.................................................................. 14
Erforderliche Werkzeuge ................................................................................................................... 14
Anschließen der Akkus ...................................................................................................................... 15
Auswählen der UPS-Spannungskonfiguration................................................................................... 17
Anschließen des UPS an das Stromnetz............................................................................................. 18
Anschließen des Host-Computers ...................................................................................................... 19
Anschließen des seriellen Ports .............................................................................................. 19
Anschließen des USB-Ports.................................................................................................... 20
Anschließen des Netzwerk-Spannungsspitzenschutzes ..................................................................... 20
Anschließen von Geräten an das UPS................................................................................................ 21
Laden der UPS-Akkus ....................................................................................................................... 22
Einschalten des UPS .......................................................................................................................... 22
UPS-Betriebsarten
23
Aktivieren eines Selbsttests................................................................................................................ 23
Ausschalten eines Alarmtons ............................................................................................................. 23
Hörbare Alarmzustände .......................................................................................................... 24
Ausschalten des UPS ......................................................................................................................... 24
Power Management
25
Funktionen von HP Power Manager .................................................................................................. 25
Wartung
27
Aktualisieren der UPS-Firmware....................................................................................................... 27
Reinigen ausgelaufener Akkusäure.................................................................................................... 28
Fehlerbeseitigung
29
Das UPS startet nicht ......................................................................................................................... 29
4
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Akustische Warnsignale..................................................................................................................... 29
Das UPS funktioniert nur im Akkubetrieb......................................................................................... 30
Das UPS schaltet häufig zwischen Netzstrom und Akkubetrieb um.................................................. 30
Das UPS liefert nicht die erwartete Backup-Zeit ............................................................................... 30
Das UPS gibt ein leises Klickgeräusch ab ......................................................................................... 31
Betriebsanzeige blinkt........................................................................................................................ 31
Spannungskonfigurations-Anzeige leuchtet grün .............................................................................. 32
Ausgangsspannungs-Level-Anzeige leuchtet oder blinkt rot............................................................. 32
Akkulade-Anzeige leuchtet rot .......................................................................................................... 32
Akku-Warnanzeige leuchtet gelb....................................................................................................... 33
Fehleranzeige für Standortverdrahtung leuchtet ................................................................................ 33
Technische Daten
35
Abmessungen und Gewicht des UPS ................................................................................................. 35
Eingangsdaten des UPS ..................................................................................................................... 35
Ausgangsdaten des UPS..................................................................................................................... 36
Stromschutzwerte ................................................................................................................... 36
Spannungswerte...................................................................................................................... 36
Ausgangstoleranzdaten ........................................................................................................... 36
Ausgangsmerkmalangaben ..................................................................................................... 37
Technische Akkudaten....................................................................................................................... 37
Betriebsdauer der Akkus.................................................................................................................... 37
Umgebungsanforderungen ................................................................................................................. 38
Ersatzteile
39
Bestellen von Ersatzteilen .................................................................................................................. 39
Liste der Ersatzteile für das UPS ....................................................................................................... 39
Hardwareoptionen.............................................................................................................................. 39
Informationen zur Garantieleistung
41
Garantie.............................................................................................................................................. 41
Überspannungsschutzgarantie für Computer in Höhe von 250.000 Dollar........................................ 41
Pre-Failure Warranty (Präventivgarantie) für Akkus ......................................................................... 42
Zulassungshinweise
43
Zulassungsnummern .......................................................................................................................... 43
FCC-Hinweis ..................................................................................................................................... 44
FCC-Klassifizierungsetikett ................................................................................................... 44
Geräte der Klasse A ................................................................................................................ 44
Geräte der Klasse B ................................................................................................................ 45
Konformitätserklärung für Geräte mit dem FCC-Logo – nur USA ................................................... 45
Änderungen........................................................................................................................................ 46
Kabel.................................................................................................................................................. 46
Hinweis für Kanada ........................................................................................................................... 46
Inhalt
5
Zulassungshinweis für die Europäische Union .................................................................................. 47
Japan, Hinweis ................................................................................................................................... 48
BSMI-Hinweis ................................................................................................................................... 48
Korea, Hinweis A und B .................................................................................................................... 49
Hinweis zum Austausch von Akkus und Batterien ............................................................................ 49
Hinweis zu Netzkabeln für Japan....................................................................................................... 50
Elektrostatische Entladung
51
Schutz vor elektrostatischer Entladung .............................................................................................. 51
Erdungsmethoden zum Schutz vor elektrostatischer Entladung ........................................................ 52
Akronyme und Abkürzungen
53
Index
55
7
Beschreibung der Komponenten
In diesem Abschnitt
UPS-Vorderseite.............................................................................................................................7
UPS-Bedienelemente und LED-Anzeigen, Vorderseite.................................................................8
UPS T750 NA/JPN-Rückseite......................................................................................................10
UPS T750 INTL-Rückseite ..........................................................................................................11
UPS-Vorderseite
Nr.
Beschreibung
1
Bedienelemente und LED-Anzeige
2
Akkufach
8
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
UPS-Bedienelemente und LED-Anzeigen, Vorderseite
Nr.
Beschreibung
Funktion
1
Netz-/Standby-Taste
Schaltet die Stromversorgung für das UPS ein bzw. aus.
2
AusgangsspannungsLevel-Anzeige
Zeigt an, wie viel Stromkapazität des UPS ungefähr für die
Unterstützung der mit den Ausgangsbuchsen verbundenen Geräte
benötigt wird.
Rot – Maximale Last
Gelb – Mittlere Last
Grün – Geringe Last
3
Betriebsanzeige
Grün – Das UPS ist eingeschaltet und versorgt die angeschlossenen
Geräte mit Netzspannung.
Grün, blinkt – Das UPS wird während eines Stromausfalls oder eines
schwerwiegenden Spannungsabfalls über die internen Akkus
betrieben. Falls Stromausfall bzw. Spannungsabfall länger anhalten,
sollten Sie offene Dateien speichern und die angeschlossenen Geräte
ausschalten.
4
SpannungskorrekturAnzeige
Grün – Das UPS korrigiert hohe bzw. niedrige Netzspannungen in der
Netzleitung automatisch, ohne Unterstützung von Akkuleistung. Es ist
ein leises Klickgeräusch hörbar.
Beschreibung der Komponenten
Nr.
Beschreibung
Funktion
5
Akku-Warnanzeige
Gelb – Während eines Selbsttests hat das UPS festgestellt, dass die
Akkus wieder aufgeladen werden müssen. Laden Sie die Akkus auf,
und wiederholen Sie den Selbsttest (siehe „Aktivieren eines
Selbsttests“ auf Seite 23).
6
Akkulade-Anzeige
Wenn das UPS über Netzstrom betrieben wird (die Betriebsanzeige
leuchtet grün), zeigt die Akkulade-Anzeige den ungefähren
Ladezustand der Akkus an.
•
Rot – Beginn der Akkuaufladung.
•
Gelb – Die Akkus sind halb aufgeladen.
•
Grün – Die Akkus sind voll aufgeladen.
Wenn das UPS während eines Stromausfalls oder eines
schwerwiegenden Spannungsabfalls über Akkustrom betrieben wird
(die Betriebsanzeige blinkt grün), zeigt die Akkulade-Anzeige die
ungefähr verbleibende Akkuleistung an:
•
Rot – Wenig Akkuleistung verfügbar.
•
Gelb – Mittlere Akkuleistung verfügbar.
•
Grün – Hohe Akkuleistung verfügbar.
Aktivieren Sie regelmäßig einen Selbsttest (siehe „Aktivieren eines
Selbsttests“ auf Seite 23) um die verfügbare Akkuleistung zu
überprüfen, bevor ein Stromausfall bzw. ein Spannungsabfall auftritt.
7
Taste „Mute/Test“
(Ausschalten/Test)
Schaltet akustische UPS-Alarme aus und aktiviert den Selbsttest
(siehe „Aktivieren eines Selbsttests“ auf Seite 23).
9
10
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
UPS T750 NA/JPN-Rückseite
Nr.
Beschreibung
1
DIP-Schalter für Spannungskonfiguration
2
Serieller Kommunikations-Port
3
USB-Kommunikations-Port
4
Options-Slot
5
Netzwerk-Spannungsspitzenschutz
Eingangsbuchse (IN)
6
Netzwerk-Spannungsspitzenschutz
Ausgangsbuchse (OUT)
7
Fehleranzeige für Standortverdrahtung
8
Netzeingangskabel mit NEMA 5-15-Stecker
9
Drei NEMA 5-15-Ausgangsbuchsen für
Überspannungsschutz
10
Drei NEMA 5-15-Ausgangsbuchsen für
Überspannungs- und Akku-Backup-Schutz
Beschreibung der Komponenten
UPS T750 INTL-Rückseite
Nr.
Beschreibung
1
DIP-Schalter für Spannungskonfiguration
2
Serieller Kommunikations-Port
3
USB-Kommunikations-Port
4
Options-Slot
5
Netzwerk-Spannungsspitzenschutz
Eingangsbuchse (IN)
6
Netzwerk-Spannungsspitzenschutz
Ausgangsbuchse (OUT)
7
Netzeingangsbuchse (IEC-320-C14) zum Anschluss
des Netzkabels mit länderspezifischem Stecker
8
Sechs IEC-320-C13-Ausgangsbuchsen für
Überspannungs- und Akku-Backup-Schutz
11
13
Installation
In diesem Abschnitt
Sicherheitshinweise ......................................................................................................................13
Anforderungen an die Stromversorgung ......................................................................................14
Überprüfen des Datums zum Wiederaufladen der Akkus ............................................................14
Erforderliche Werkzeuge..............................................................................................................14
Anschließen der Akkus.................................................................................................................15
Auswählen der UPS-Spannungskonfiguration .............................................................................17
Anschließen des UPS an das Stromnetz .......................................................................................18
Anschließen des Host-Computers ................................................................................................19
Anschließen des Netzwerk-Spannungsspitzenschutzes................................................................20
Anschließen von Geräten an das UPS ..........................................................................................21
Laden der UPS-Akkus ..................................................................................................................22
Einschalten des UPS.....................................................................................................................22
Sicherheitshinweise
Bewahren Sie diese Anleitung gut auf. Dieses Dokument enthält wichtige
Sicherheitshinweise, die bei Installation, Betrieb und Wartung des UPS und der
Akkus befolgt werden müssen.
VORSICHT: Es besteht Verletzungsgefahr durch
elektrische Schläge und gefährliche Energieniveaus. Die
Installation von Optionen, die planmäßige Wartung und der Service
für dieses Produkt müssen von Personen durchgeführt werden,
die mit den Verfahren, Vorsichtsmaßnahmen und Gefahren
vertraut sind, die bei Arbeiten an Netzspannung führenden Geräten
zu beachten sind.
VORSICHT: Beachten Sie zur Vermeidung von
Verletzungen durch Erdschlussströme die folgenden Hinweise:
14
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
•
Betreiben Sie das UPS nicht, wenn es vom Netzstrom getrennt ist.
•
Trennen Sie alle an das UPS angeschlossenen Geräte, bevor
Sie das UPS vom Stromnetz trennen.
VORSICHT: Bereiten Sie zur Vermeidung von
Verletzungen den Standort vor, und beachten Sie alle
Anweisungen zur Materialhandhabung, wenn Sie das UPS
transportieren. Wenn das UPS vollständig zusammengebaut ist,
wiegt es 13,6 kg.
Anforderungen an die Stromversorgung
VORSICHT: Installieren Sie das Gerät in einem
temperatur- und feuchtigkeitskontrollierten Innenraum, in dem die
Luft frei von elektrisch leitenden Verunreinigungen ist, um
Verletzungen durch Feuer oder elektrischen Schlag zu vermeiden.
Überprüfen des Datums zum Wiederaufladen der
Akkus
Überprüfen Sie das Datum zum Wiederaufladen der Akkus auf dem
Datumsaufkleber auf dem Versandkarton, bevor Sie das UPS auspacken.
WICHTIG: Verwenden Sie den Akku nicht, wenn das Datum zum
Wiederaufladen bereits überschritten ist. Wenden Sie sich an einen HP
Servicepartner, falls das Datum zum Wiederaufladen der Akkus
überschritten wurde, ohne dass die Akkus aufgeladen wurden.
Erforderliche Werkzeuge
Kreuzschlitzschraubendreher, Phillips Größe 2
Installation
Anschließen der Akkus
VORSICHT: Das Gerät enthält versiegelte
Bleiakkumulator-Module. Beachten Sie zur Vermeidung von
Verletzungen durch Feuer oder Verbrennungen durch Chemikalien
die folgenden Hinweise:
•
Versuchen Sie nicht, den Akku nach dem Ausbau aus dem
Gerät zu laden.
•
Nehmen Sie den Akku nicht auseinander, und vermeiden Sie
mechanische Beschädigungen jeglicher Art.
•
Schließen Sie die äußeren Kontakte des Akkus nicht kurz.
•
Tauchen Sie den Akku nicht in Wasser ein.
•
Setzen Sie den Akku keinen Temperaturen über 40 °C aus.
VORSICHT: Beachten Sie zur Vermeidung von
Verletzungen durch gefährliche Spannungen die folgenden
Hinweise:
•
Tragen Sie keine Armbanduhren, Ringe oder andere
Gegenstände aus Metall.
•
Verwenden Sie Werkzeuge mit isolierten Griffen.
•
Legen Sie keine Werkzeuge oder Metallteile auf den Akku.
WICHTIG: Schalten Sie das Gerät aus, und trennen Sie es vom
Stromnetz, bevor Sie die folgenden Schritte ausführen.
15
16
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
1. Nehmen Sie die Frontblende des UPS ab.
2. Verbinden Sie den negativen (schwarzen) Leiter mit dem Minuspol des
Akkus.
HINWEIS: Unter Umständen kommt es beim Anschluss der Akkus zu
einer geringfügigen Lichtbogenbildung. Das ist normal und beschädigt
weder das Gerät noch beeinträchtigt es die Sicherheit.
3. Setzen Sie die vordere UPS-Blende wieder ein.
Installation
17
Auswählen der UPS-Spannungskonfiguration
Stellen Sie die DIP-Schalter mithilfe eines kleinen Schraubendrehers auf die
gewünschte Spannungskonfiguration ein. Die entsprechenden Spannungen sind
auf der Rückseite des UPS und in der folgenden Tabelle angegeben.
HINWEIS: Die Standardeinstellung ist durch ein Sternchen (*)
gekennzeichnet.
T750 NA/JPN
Output
Voltage
(Ausgangsspannung)
Input Voltage
Range
(Eingangsspannungsbereich)
DIPSchalter 2
DIPSchalter 1
100 V
90 -106 V
Gedrückt
Nicht
gedrückt
110 V
99 -116 V
Nicht
gedrückt
Gedrückt
120 V
108 -127 V
Nicht
gedrückt
Nicht
gedrückt
120 V*
108 -127 V
Gedrückt
Gedrückt
198 -233 V
Nicht
gedrückt
Gedrückt
T750 INTL
220 V
18
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Output
Voltage
(Ausgangsspannung)
Input Voltage
Range
(Eingangsspannungsbereich)
DIPSchalter 2
DIPSchalter 1
230 V
207 -243 V
Nicht
gedrückt
Nicht
gedrückt
230 V*
207 -243 V
Gedrückt
Gedrückt
240 V
216 – 254 V
Gedrückt
Nicht
gedrückt
Anschließen des UPS an das Stromnetz
VORSICHT: Beachten Sie zur Vermeidung von
elektrischen Schlägen oder Schäden am Gerät die folgenden
Hinweise:
•
Schließen Sie das Netzkabel an eine geerdete Netzsteckdose an,
die sich in der Nähe des Geräts befindet und gut zugänglich ist.
•
Klemmen Sie den Schutzleiter des Netzsteckers am Netzkabel
keinesfalls ab. Der Schutzleiter erfüllt eine wichtige
Sicherungsfunktion.
•
Verwenden Sie keine Verlängerungskabel.
1. Schließen Sie das Netzeingangskabel eines anzuschließenden Geräts an die
IEC-320-C14-Netzeingangsbuchse auf der Rückseite des UPS an (nur
Modell INTL).
2. Verbinden Sie das Netzkabel des UPS mit einer geerdeten Netzsteckdose.
Wenn das UPS an das Stromnetz angeschlossen ist, beginnt das Aufladen des
Akkus, und die Ausgangsbuchsen für den Überspannungsschutz liefern
Strom (nur Modell NA/JPN). An den Ausgangsbuchsen für Überspannung
und Akkusicherung liegt erst Strom an, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
Installation
19
Anschließen des Host-Computers
ACHTUNG: Verwenden Sie ausschließlich das
Schnittstellenkabel, das mit dem UPS geliefert wurde, um
Kommunikations-Port und Host-Computer zu verbinden.
Schließen Sie das UPS über ein USB-Kabel oder das mit dem UPS gelieferte
serielle DB9-Kabel an einen Host-Computer an. Installieren Sie auf dem HostComputer HP Power Manager Software 4.0 oder höher. Laden Sie von der HP
Website (http://www.hp.com/products/ups) die aktuellste Version von HP Power
Manager herunter.
HINWEIS: Anweisungen zum Installieren und Konfigurieren der
Software finden Sie im zugehörigen Benutzerhandbuch. Das
Benutzerhandbuch zur Software können Sie von der HP Website
(http://www.hp.com/products/ups) herunterladen.
Anschließen des seriellen Ports
20
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Anschließen des USB-Ports
Anschließen des NetzwerkSpannungsspitzenschutzes
ACHTUNG: Verwenden Sie den Netzwerk-Spannungsspitzenschutz nur mit Standard-Telefonleitungen, nicht mit einer digitalen
Nebenstellenanlage (PBX), um Beschädigungen der Geräte zu
vermeiden.
Beachten Sie zum Schutz der Geräte gegen Überspannung über eine NetzwerkDatenleitung die folgenden Hinweise:
1. Schließen Sie den Netzwerkstecker an die Eingangsbuchse (IN) des
Netzwerk-Spannungsspitzenschutzes am UPS an.
Installation
21
2. Verbinden Sie die Geräte mit der Ausgangsbuchse (OUT) des NetzwerkSpannungsspitzenschutzes des UPS.
Anschließen von Geräten an das UPS
ACHTUNG: Schließen Sie keine Laserdrucker an die für den
Akku-Backup-Schutz vorgesehenen Ausgangsbuchsen des UPS an.
Der Einschaltstrom, den diese Druckertypen ziehen, kann das UPS
überlasten. Schließen Sie alle stark Strom ziehenden Geräte an die für
Überspannungsschutz vorgesehenen Ausgangsbuchsen an (nur Modell
NA/JPN).
Bevor Sie irgendwelche Geräte an das UPS anschließen, müssen Sie zunächst
überprüfen, ob das UPS nicht überlastet wird. Stellen Sie dazu sicher, dass die
Nennleistung der Geräte die Kapazität des UPS nicht überschreitet. Wenn die
Geräteklassifizierung in Ampere aufgeführt ist, müssen Sie den Wert mit 120
multizplizieren, um den VA-Wert zu bestimmen.
Nach der Überprüfung, ob das UPS nicht überlastet wird, führen Sie Folgendes aus:
22
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
•
Schließen Sie die Netzkabel des Geräts an die Ausgangsbuchsen auf der
Rückseite des UPS an (Modell NA/JPN).
-oder-
•
Verbinden Sie die Geräte über die mitgelieferten Überbrückungskabel des
UPS (Modell INTL) mit den Ausgangsbuchsen auf der Rückseite des UPS.
Laden der UPS-Akkus
Laden Sie die Akkus auf, bevor Sie das UPS in Betrieb nehmen.
WICHTIG: Laden Sie die Akkus mindestens 24 Stunden lang auf,
bevor Sie sie zur Stromversorgung Ihrer Geräte verwenden. Die Akkus
erreichen einen Ladezustand von:
•
90% ihrer Kapazität innerhalb von 4 Stunden.
•
100 % ihrer Kapazität innerhalb von 24 Stunden.
Einschalten des UPS
Halten Sie den Netz-/Standby-Schalter (1) gedrückt, bis das UPS ein akustisches
Signal ausgibt. Die Betriebsanzeige leuchtet grün. Dies bedeutet, dass an den
Ausgangsbuchsen des UPS Spannung anliegt.
23
UPS-Betriebsarten
In diesem Abschnitt
Aktivieren eines Selbsttests ..........................................................................................................23
Ausschalten eines Alarmtons........................................................................................................23
Ausschalten des UPS ....................................................................................................................24
Aktivieren eines Selbsttests
Ein Selbsttest kann auch dann ausgeführt werden, wenn Geräte an die
Ausgangsbuchsen des UPS angeschlossen sind. Um einen Selbsttest zu
aktivieren, drücken und halten Sie die Taste „Mute/Test“ (Ausschalten/Test), bis
der akustische Alarm zweimal ertönt.
ACHTUNG: Ziehen Sie nicht den Netzstecker des UPS, um
die Akkus zu testen. Dadurch wird die sichere elektrische Erdung
entfernt, und die Netzwerkverbindungen können durch Überspannung
beschädigt werden.
Der Selbsttest dauert ungefähr 10 Sekunden, während derer das UPS auf
Akkuleistung umschaltet, um die Belastungskapazität und den Akkuladezustand
zu testen. Während des Selbsttests blinkt die Betriebsanzeige, und die
Ausgangsspannungs-Level-Anzeige und die Akkulade-Anzeige leuchten.
Ausschalten eines Alarmtons
Drücken Sie die Taste „Mute/Test“ (Ausschalten/Test).
WICHTIG:
•
Auch wenn kein Alarmton mehr zu hören ist, ist die Ursache für den
Alarm möglicherweise weiterhin vorhanden.
•
Wenn der Alarm aufgrund eines Stromausfalls ausgelöst wurde (die
Betriebsanzeige blinkt grün), wird der Alarmton ausgeschaltet,
sobald die Stromversorgung wieder hergestellt ist.
24
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Hörbare Alarmzustände
Alarmtyp
Zustand
Hörbarer Alarm
Kann
Alarmton
ausgeschaltet werden?
Normalzustand
UPS wird über Netzstrom
betrieben
Kein Alarmton
nicht
zutreffend
UPS im
Akkubetrieb
UPS wird über Akkustrom
betrieben
Ein – vier kurze Alarmtöne
Ja
Bevorstehendes
Herunterfahren
Akkus fast leer
Ein – kontinuierlich
Ja
Akkuproblem
Akkus müssen aufgeladen
werden
Ein – Alarmtöne in
bestimmten Abständen
Ja
Overload
(Überlastung)
UPS-Leistungskapazität
überschritten
Ein – kontinuierlich
Ja
Ausschalten des UPS
1. Schalten Sie alle an das UPS angeschlossenen Geräte aus.
2. Drücken Sie die Netz-/Standby-Taste. Die Stromversorgung der
Ausgangsanschlüsse wird unterbrochen.
3. Trennen Sie das UPS vom Stromnetz.
4. Warten Sie mindestens 60 Sekunden, damit sich die internen Schaltkreise
entladen können.
25
Power Management
In diesem Abschnitt
Funktionen von HP Power Manager ............................................................................................25
Funktionen von HP Power Manager
HP Power Manager bietet eine bedienfreundliche Browser-Benutzeroberfläche,
über die auch neue Benutzer Stromschutzeinstellungen konfigurieren und
verwalten können. HP Power Manager 4.0 Software kann von der HP Website
(http://www.hp.com/products/ups) heruntergeladen werden.
HINWEIS: Anweisungen zum Installieren und Konfigurieren der
Software finden Sie im zugehörigen Benutzerhandbuch. Das
Benutzerhandbuch zur Software können Sie von der HP Website
(http://www.hp.com/products/ups) herunterladen.
HP Power Manager 4.0:
•
Keine komplexen Management-Systeme erforderlich; Entwicklung,
Konfiguration und Verwaltung von UPS-geschützten Umgebungen werden
erleichtert
•
Sichern maximale Stromzuverlässigkeit von Computersystemen über
umfassende Steuerung von UPS-Geräten
•
Automatisches Herunterfahren der angeschlossenen Geräte im Falle eines
Stromausfalls
•
Vorrangige Behandlung der Zeitsteuerung beim Ausschalten von
angeschlossenen Geräten
•
Abschalten und Neustarten von UPS-Systemen und der daran
angeschlossenen Geräte gemäß einem benutzerdefinierten Zeitplan
•
Anpassen der Erzeugung von Alarmen über änderbare Dialogfelder,
Befehlsausführung und E-Mail- sowie Broadcast-Meldungen
26
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
•
Überwachen des Status des UPS und Protokollieren von Alarmen
•
Anzeigen eines Stromversorgungsprotokolls zur Auswertung
27
Wartung
In diesem Abschnitt
Aktualisieren der UPS-Firmware .................................................................................................27
Reinigen ausgelaufener Akkusäure ..............................................................................................28
Aktualisieren der UPS-Firmware
1. Schalten Sie alle an das UPS angeschlossenen Geräte ab.
2. Verbinden Sie das UPS und den Computer, der für die Aktualisierung der
UPS-Firmware eingesetzt wird, über das serielle Kabel. Der Computer darf
nicht direkt mit dem UPS verbunden sein. Auf dem Computer muss
Microsoft® Windows® 2000, Microsoft® Windows® XP oder Microsoft®
Windows® 2003 ausgeführt werden.
3. Starten Sie das Programm zum Aktualisieren der Firmware.
HINWEIS: Die neueste Version der UPS-Firmware können Sie von der
HP Website (http://www.hp.com/products/ups) herunterladen.
4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste den zu verwendenden COM-Port.
5. Klicken Sie auf Open (Öffnen).
6. Klicken Sie auf Get UPS Version (UPS-Version abrufen).
7. Klicken Sie auf Browse (Durchsuchen), um die Firmware-Datei
auszuwählen (Dateityp *.s19).
8. Klicken Sie auf Update (Aktualisieren). Der UPS-Ausgang wird
ausgeschaltet.
9. Nach Abschluss der Aktualisierung klicken Sie auf Close COM Port (COMPort schließen).
10. Schalten Sie das UPS ein (siehe „Einschalten des UPS“ auf Seite 22).
11. Schalten Sie alle an das UPS angeschlossenen Geräte ein.
28
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Reinigen ausgelaufener Akkusäure
1. Rüsten Sie sich mit säurebeständigen Stiefeln, einem Gesichtsschutzschirm
und einer Schutzbrille gegen Chemikalienspritzer sowie säurebeständigen
Schutzhandschuhen aus.
VORSICHT: Aus Akkus ausgelaufene Säure kann Augen
und Haut ernsthaft schädigen.
2. Entfernen Sie brennbare Materialien und mögliche Zündquellen.
3. Halten Sie den Materialfluss an, und binden oder absorbieren Sie wenig
ausgelaufene Akkusäure mit trockenem Sand, Erde oder Vermiculite.
4. Neutralisieren Sie ausgelaufene Akkusäure mit den in einem Spezial-Kit
enthaltenen Spezialflüssigkeiten oder mit einer Lösung aus 100 g Natron und
1 l Wasser.
5. Achten Sie darauf, nur neutrale Lösungen zu verwenden, und sammeln Sie
die Rückstände in einem geeigneten Behälter.
6. Entsorgen Sie gefährliche Abfälle ordnungsgemäß im Sondermüll.
VORSICHT: Nicht neutralisierte Säure darf nicht in das
Abwassersystem gelangen.
29
Fehlerbeseitigung
In diesem Abschnitt
Das UPS startet nicht....................................................................................................................29
Akustische Warnsignale ...............................................................................................................29
Das UPS funktioniert nur im Akkubetrieb ...................................................................................30
Das UPS schaltet häufig zwischen Netzstrom und Akkubetrieb um............................................30
Das UPS liefert nicht die erwartete Backup-Zeit .........................................................................30
Das UPS gibt ein leises Klickgeräusch ab....................................................................................31
Betriebsanzeige blinkt ..................................................................................................................31
Spannungskonfigurations-Anzeige leuchtet grün.........................................................................32
Ausgangsspannungs-Level-Anzeige leuchtet oder blinkt rot .......................................................32
Akkulade-Anzeige leuchtet rot.....................................................................................................32
Akku-Warnanzeige leuchtet gelb .................................................................................................33
Fehleranzeige für Standortverdrahtung leuchtet...........................................................................33
Das UPS startet nicht
Vorgehensweise:
1. Achten Sie darauf, dass das Netzkabel in den Netzstromanschluss gesteckt ist.
2. Überprüfen Sie den Netzstrom am Netzstromanschluss.
3. Lassen Sie die UPS-Akkus 24 Stunden lang aufladen.
Akustische Warnsignale
Vorgehensweise:
1. Ermitteln Sie, welche LED mit dem akustischen Alarm verbunden ist.
2. Lesen Sie in den Informationen zur Fehlerbeseitigung in diesem Dokument
nach, um die Ursache des Warnsignals festzustellen.
30
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Das UPS funktioniert nur im Akkubetrieb
Vorgehensweise:
1. Speichern Sie alle Dateien.
2. Schalten Sie die an die Ausgangsanschlüsse des UPS angeschlossenen
Geräte aus.
3. Entfernen Sie ein oder mehrere angeschlossene Geräte vom UPS, um den
Strombedarf zu verringern.
4. Achten Sie darauf, dass das UPS entsprechend der Netzspannung
konfiguriert ist. Siehe auch „Auswählen der UPS-Spannungskonfiguration“
auf Seite 17).
Das UPS schaltet häufig zwischen Netzstrom und
Akkubetrieb um
Vorgehensweise:
1. Überprüfen Sie die Eingangsspannung, und konfigurieren Sie das UPS neu
(siehe „Auswählen der UPS-Spannungskonfiguration“ auf Seite 17).
2. Wenden Sie sich an einen qualifizierten Elektriker, um sicherzustellen, dass
der Netzstrom den Anforderungen des UPS entspricht.
Das UPS liefert nicht die erwartete Backup-Zeit
Vorgehensweise:
1. Wenn die Ausgangsspannungs-Level-Anzeige rot leuchtet oder blinkt,
entfernen Sie ein oder mehrere angeschlossene Geräte vom UPS, um den
Strombedarf zu verringern.
2. Schalten Sie das UPS aus (siehe „Ausschalten des UPS“ auf Seite 24).
3. Schließen Sie die Akkus an (siehe „Anschließen der Akkus“ auf Seite 15).
4. Lassen Sie die UPS-Akkus 24 Stunden lang aufladen.
Fehlerbeseitigung
31
5. Aktivieren Sie einen Selbsttest (siehe „Aktivieren eines Selbsttests“ auf
Seite 23).
6. Speichern Sie bei längerem Stromausfall Ihre Dateien, schalten Sie die
angeschlossenen Geräte aus, und schalten Sie anschließend das UPS aus
(siehe „Ausschalten des UPS“ auf Seite 24), um Akkuleistung zu sparen.
Das UPS gibt ein leises Klickgeräusch ab
Vorgehensweise: Das UPS korrigiert automatisch hohe bzw. niedrige
Netzspannungen in der Netzleitung. Es sind keine weiteren Maßnahmen
erforderlich.
Betriebsanzeige blinkt
Vorgehensweise:
Wenn die Akkulade-Anzeige zusätzlich rot leuchtet:
a. Speichern Sie Ihre Dateien, und schalten Sie das UPS aus (siehe
„Ausschalten des UPS“ auf Seite 24).
b. Schalten Sie das UPS nach dem Stromausfall oder Spannungsabfall wieder
ein (siehe „Einschalten des UPS“ auf Seite 22).
c. Lassen Sie die UPS-Akkus 24 Stunden lang aufladen.
Wenn die Akkulade-Anzeige gelb oder grün leuchtet:
a. Speichern Sie ggf. Ihre Dateien, und schalten Sie das UPS aus (siehe Seite 24).
Wenn es sich um einen längeren Stromausfall bzw. Spannungsabfall handelt,
ändert sich die Akkulade-Anzeige in Rot, wenn die UPS-Akkus fast leer sind.
b. Schalten Sie das UPS nach dem Stromausfall oder Spannungsabfall wieder
ein (siehe „Einschalten des UPS“ auf Seite 22).
c. Lassen Sie die UPS-Akkus 24 Stunden lang aufladen.
32
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Spannungskonfigurations-Anzeige leuchtet grün
Vorgehensweise: Das UPS korrigiert automatisch hohe bzw. niedrige
Netzspannungen in der Netzleitung. Es sind keine weiteren Maßnahmen
erforderlich.
Ausgangsspannungs-Level-Anzeige leuchtet oder
blinkt rot
Vorgehensweise:
1. Entfernen Sie ein oder mehrere angeschlossene Geräte vom UPS, um den
Strombedarf zu verringern.
2. Aktivieren Sie einen Selbsttest (siehe „Aktivieren eines Selbsttests“ auf
Seite 23).
3. Bleibt der Zustand weiter bestehen, überprüfen Sie, dass die angeschlossenen
Geräte nicht defekt sind.
Akkulade-Anzeige leuchtet rot
Vorgehensweise:
Wenn die Betriebsanzeige grün blinkt:
a. Speichern Sie Ihre Dateien, und schalten Sie das UPS aus (siehe
„Ausschalten des UPS“ auf Seite 24).
b. Schalten Sie das UPS nach dem Stromausfall oder Spannungsabfall wieder
ein (siehe „Einschalten des UPS“ auf Seite 22).
c. Lassen Sie die UPS-Akkus 24 Stunden lang aufladen.
Wenn die Betriebsanzeige grün leuchtet:
a. Setzen Sie den Ladevorgang der Akkus fort, bis die Akkulade-Anzeige grün
leuchtet.
b. Aktivieren Sie einen Selbsttest (siehe „Aktivieren eines Selbsttests“ auf
Seite 23).
Fehlerbeseitigung
Akku-Warnanzeige leuchtet gelb
Vorgehensweise:
1. Lassen Sie die UPS-Akkus 24 Stunden lang aufladen.
2. Aktivieren Sie einen Selbsttest (siehe „Aktivieren eines Selbsttests“ auf
Seite 23).
Fehleranzeige für Standortverdrahtung leuchtet
Vorgehensweise: Wenden Sie sich an einen qualifizierten Elektriker zur
Überprüfung der Netzsteckdose.
33
35
Technische Daten
In diesem Abschnitt
Abmessungen und Gewicht des UPS ...........................................................................................35
Eingangsdaten des UPS ................................................................................................................35
Ausgangsdaten des UPS ...............................................................................................................36
Technische Akkudaten .................................................................................................................37
Betriebsdauer der Akkus ..............................................................................................................37
Umgebungsanforderungen............................................................................................................38
Abmessungen und Gewicht des UPS
Parameter
Wert
Höhe
26,2 cm
Tiefe
20,1 cm
Breite
17,0 cm
Gewicht
13,6 kg (30 lb)
Eingangsdaten des UPS
HINWEIS: Die Standardeinstellung ist durch ein Sternchen (*)
gekennzeichnet.
UPS-Modell
VersorgungsspannungsFrequenz (Hz)
Verfügbare
Einstellungen
für die Netzspannung (V~)
Schutzschaltkreis-Spannung
(A)
Netzkabel
T750 NA/JPN
60/50
100, 110, 120*
15
Nicht lösbares
Netzkabel mit
NEMA 5-15-Stecker
T750 INTL
50/60
220, 230*, 240
10
Lösbares Netzkabel mit
IEC-320-Stecker
36
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Ausgangsdaten des UPS
UPS-Modell
Ausgangsbuchsen
Maximaler Strom
T750 NA/JPN
6 x NEMA 5-15
7,5 A
T750 INTL
6 x IEC-320-C13
3,8 A
Stromschutzwerte
UPS-Modell
VA
Nennleistung (W)
Nennspannung
T750 NA/JPN
750
500
100, 110, 120
T750 INTL
750
500
220, 230, 240
Spannungswerte
Konfiguration (V WS)
Verfügbare Nennspannung (V WS)
100
100
110
110
120
120
220
220
230
230
240
240
Ausgangstoleranzdaten
Stromquelle
Regelung
Netzstrom (Nennbereich)
+6 % bis -10 % der Nennausgangsspannung
(innerhalb der Richtlinien der Computer
Business Equipment Manufacturers
Association)
Akkubetrieb
±10 % der Nennausgangsspannung
Technische Daten
Ausgangsmerkmalangaben
Merkmal
Angaben
Online-Effizienz
94 % bei Nenneingangsspannung
Form der
Spannungskurve
Sinuswelle; 5 % THD mit typischer PFC-Belastung
Überspannungsschutz
Spitzenstromstöße bis 6500 A
Störschutzfilterung
MOVs und Leitungsfilter für symmetrische und
asymmetrische Störgeräusche
Technische Akkudaten
Merkmal
Angaben
Typ
Die einzelnen Modelle enthalten wartungsfreie, versiegelte,
ventilgeregelte Bleiakkumulatoren mit mindestens drei Jahren
Umlauflebensdauer bei 25 °C (77°F).
Spannung
Die Akkumodule bestehen aus hintereinander geschalteten
Einzelzellen und besitzen eine Ausgangsspannung von 24 V.
Aufladezeit
Ein vollständiges Aufladen dauert nicht länger als 24 Stunden.
Nach ungefähr vier Stunden erreichen die Akkus 90 % der
Aufladung bei Standard-Nennspannung und ohne Last.
Betriebsdauer der Akkus
Belastung in
Prozent
Belastung in
Watt
Geschätzte Betriebsdauer der Akkus bei
100 % Akkuladung
20
100
45 Minuten
50
250
15 Minuten
80
400
6 Minuten
100
500
4,6 Minuten
37
38
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Umgebungsanforderungen
Merkmal
Angaben
Betriebstemperatur
10 °C bis 40 °C (50°F bis 104°F); UL-getestet bei
25 °C (77°F)
Standtemperatur
-20 °C bis 55 °C (-13°F bis 131°F)
Relative Luftfeuchtigkeit
20 % bis 80 %, ohne Kondensation
Betriebshöhe
Bis 2.000 m (201.168,00 cm) über dem
Meeresspiegel
Standhöhe
Bis 15.000 m (49.212 ft) über dem
Meeresspiegel
Hörbares Rauschen
Unter 45 dBA bei Normalbetrieb
Unter 50 dBA bei Akkubetrieb
39
Ersatzteile
In diesem Abschnitt
Bestellen von Ersatzteilen ............................................................................................................39
Liste der Ersatzteile für das UPS ..................................................................................................39
Hardwareoptionen ........................................................................................................................39
Bestellen von Ersatzteilen
Ersatzteile können auf der HP Website (http://h61003.www6.hp.com) bestellt
werden.
Wenn Sie Teile während der Garantiezeit austauschen müssen, wenden Sie sich
an einen HP Servicepartner.
Liste der Ersatzteile für das UPS
Nr.
Ersatzteilnummer
UPS-Modell NA/JPN
379059-001
UPS-Modell INTL
379060-B31
Serielles Computer-Schnittstellenkabel
204508-001
Überbrückungskabel (10 A)
142258-006
Hardwareoptionen
Informationen zu den unterstützten Hardwareoptionen finden Sie auf der
HP Website (http://www.hp.com/products/ups).
41
Informationen zur Garantieleistung
In diesem Abschnitt
Garantie ........................................................................................................................................41
Überspannungsschutzgarantie für Computer in Höhe von 250.000 Dollar..................................41
Pre-Failure Warranty (Präventivgarantie) für Akkus ...................................................................42
Garantie
Zur Unterstützung der vielen verschiedenen Merkmale des UPS wird eine
Garantie von drei Jahren gewährt.
Überspannungsschutzgarantie für Computer in Höhe
von 250.000 Dollar
Zusätzlich zu der allgemeinen Garantie wird eine Überspannungsschutzgarantie
für Computer in Höhe von 250.000 Dollar (vom Originalgerätehersteller)
angeboten.
WICHTIG: Die Überspannungsschutzgarantie für Computer in Höhe
von 250.000 Dollar wird nur in Nordamerika angeboten.
Die Überspannungsschutzgarantie für Computer in Höhe von 250.000 Dollar ist
an folgende Bedingungen geknüpft:
•
Das UPS ist an eine ordnungsgemäß geerdete Steckdose angeschlossen,
wobei keine Verlängerungskabel, Adapter, anderen Erdungskabel oder
anderen elektrischen Verbindungen verwendet werden dürfen.
•
Die Installation des UPS stimmt mit allen maßgeblichen Strom- und
Sicherheitsrichtlinien entsprechend dem NEC überein.
42
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
•
Das UPS wird unter normalen Betriebsbedingungen unter Einhaltung aller
Anleitungen sowie aller Sicherheitshinweise auf den entsprechenden
Aufklebern eingesetzt.
•
Das UPS ist nicht durch einen Unfall (außer durch eine Spannungsspitze am
Gerät), durch Fehlverwendung oder Missbrauch beschädigt.
Pre-Failure Warranty (Präventivgarantie) für Akkus
Die Präventivgarantie für Akkus, Standard bei allen UPS-Geräten, weitet die
dreijährige Garantie auf den Akku aus, bevor er tatsächlich ausfällt. Mittels der
Präventivgarantie für Akkus kann der Akku kostenlos ausgetauscht werden,
wenn eine Benachrichtigung über den möglichen Ausfall des Akkus von der
Power Managment Software empfangen wird. Für Akkus besteht eine
Ersatzteilgarantie von drei Jahren. Im ersten Jahr umfasst die Garantie Ersatzteile
und Arbeit. Falls für ein bestimmtes UPS-Modell keine Austauschakkus
verfügbar sein sollten, wird das gesamte UPS ausgetauscht.
Ungefähr 30 Tage vor dem voraussichtlichen Ausfall eines Akkus erfolgt eine
entsprechende Warnmeldung. Diese Warnung wird auf eine oder beide der
folgenden Arten angezeigt:
•
Die LED zur Anzeige eines niedrigen Akkuladestands leuchtet auf.
•
Die Benachrichtigung erfolgt durch die Power Management Software.
43
Zulassungshinweise
In diesem Abschnitt
Zulassungsnummern.....................................................................................................................43
FCC-Hinweis ................................................................................................................................44
Konformitätserklärung für Geräte mit dem FCC-Logo – nur USA..............................................45
Änderungen ..................................................................................................................................46
Kabel.............................................................................................................................................46
Hinweis für Kanada ......................................................................................................................46
Zulassungshinweis für die Europäische Union.............................................................................47
Japan, Hinweis..............................................................................................................................48
BSMI-Hinweis..............................................................................................................................48
Korea, Hinweis A und B...............................................................................................................49
Hinweis zum Austausch von Akkus und Batterien ......................................................................49
Hinweis zu Netzkabeln für Japan .................................................................................................50
Zulassungsnummern
Für die Zulassungszertifizierung und -identifizierung wurde diesem Produkt eine
eindeutige Seriennummer zugewiesen. Sie finden die Seriennummer zusammen
mit den erforderlichen Kennzeichen und Informationen zur Zulassung auf dem
Typenschild. Beziehen Sie sich immer auf diese Seriennummer, wenn Sie
Informationen zur Zulassung dieses Produkts anfordern möchten. Die
Seriennummer ist nicht mit der Marketingbezeichnung oder der Modellnummer
des Produkts zu verwechseln.
44
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
FCC-Hinweis
In Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen sind die Grenzwerte für
Strahlenemissionen festgelegt, die einen interferenzfreien Empfang von RFSignalen erlauben. Viele elektronische Geräte, einschließlich Computer,
erzeugen zusätzlich zu ihren eigentlichen Funktionen hochfrequente
Schwingungen und sind deshalb von diesen Bestimmungen betroffen. Gemäß
diesen Bestimmungen werden Computer und dazugehörige Peripheriegeräte in
Abhängigkeit vom vorgesehenen Installationsort in die Klassen A und B
unterteilt. Zur Klasse A gehören Geräte, die vorzugsweise für den Betrieb in
Geschäfts- und Gewerberäumen vorgesehen sind. Geräte der Klasse B (z. B.
PCs) können in Wohnräumen installiert werden. Die FCC verlangt, dass die
Geräte beider Klassen mit einem Aufkleber gekennzeichnet sind, aus dem das
Interferenzpotenzial der Geräte sowie zusätzliche Bedienungsanleitungen für den
Benutzer ersichtlich sind.
FCC-Klassifizierungsetikett
Das FCC-Klassifizierungsetikett weist darauf hin, welcher Klasse (A oder B) das
Gerät angehört. Bei Geräten der Klasse B befindet sich ein FCC-Logo oder eine
FCC-Kennung auf dem Etikett. Bei Geräten der Klasse A befindet sich kein FCCLogo bzw. keine Kennung auf dem Etikett. Nachdem Sie so die Klasse des Geräts
bestimmt haben, lesen Sie im Folgenden den Hinweis zur entsprechenden Klasse.
Geräte der Klasse A
Dieses Gerät wurde getestet und entspricht den Grenzwerten digitaler Geräte der
Klasse A gemäß Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen. Diese Grenzwerte
wurden eingerichtet, um einen ausreichenden Schutz gegen Interferenzen zu
bieten, wenn das Gerät in einer kommerziellen Umgebung betrieben wird. Dieses
Gerät erzeugt und nutzt hochfrequente Schwingungen und kann diese abstrahlen.
Wenn es nicht entsprechend den Anleitungen installiert wird, kann dies zu
Störungen beim Radio- und Fernsehempfang führen. Der Betrieb dieses Gerätes
in Wohnräumen verursacht möglicherweise störende Interferenzen mit anderen
Empfangsgeräten. In diesem Fall muss der Benutzer diese Störungen auf eigene
Kosten beheben.
Zulassungshinweise
45
Geräte der Klasse B
Dieses Gerät wurde getestet und entspricht den Grenzwerten für digitale Geräte
der Klasse B (siehe Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen). Diese Grenzwerte
bieten einen ausreichenden Schutz gegen Interferenzen bei der Installation in
Wohnräumen. Dieses Gerät erzeugt und nutzt hochfrequente Schwingungen und
kann diese abstrahlen. Wenn es nicht entsprechend den Anleitungen installiert
wird, kann dies zu Störungen beim Radio- und Fernsehempfang führen. In
Ausnahmefällen können bestimmte Installationen aber dennoch Störungen
verursachen. Sollte dieses Gerät Störungen beim Radio- oder Fernsehempfang
verursachen, was durch Ein- und Ausschalten des Geräts herausgefunden werden
kann, sollten Sie versuchen, diese Störungen durch eine oder mehrere der
folgenden Maßnahmen eigenständig zu beheben:
•
Richten Sie die Empfangsantenne neu aus.
•
Vergrößern Sie den Abstand zwischen Gerät und Empfänger.
•
Stecken Sie den Netzstecker des Geräts in eine andere Steckdose, damit das
Gerät und der Empfänger an verschiedenen Stromkreisen angeschlossen sind.
•
Lassen Sie sich durch den Händler oder durch einen erfahrenen Radio- und
Fernsehtechniker beraten.
Konformitätserklärung für Geräte mit dem FCC-Logo
– nur USA
Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen gemäß Abschnitt 15 der FCCBestimmungen. Der Betrieb unterliegt folgenden zwei Bedingungen: (1.) Dieses
Gerät darf keine schädlichen Interferenzen erzeugen und muss (2.) empfangene
Interferenzen aufnehmen, obwohl diese zu Betriebsstörungen führen können.
Wenn Sie Fragen zu diesem Produkt haben, wenden Sie sich schriftlich oder
telefonisch an uns:
•
Hewlett-Packard Company
P. O. Box 692000, Mail Stop 530113
Houston, Texas 77269-2000
46
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
•
1-800-HP-INVENT (1-800-474-6836). (Um eine kontinuierliche
Qualitätssteigerung zu gewährleisten, werden Anrufe ggf. aufgezeichnet oder
überwacht.)
Wenn Sie Fragen zu dieser FCC-Erklärung haben, wenden Sie sich schriftlich
oder telefonisch an uns:
•
Hewlett-Packard Company
P. O. Box 692000, Mail Stop 510101
Houston, Texas 77269-2000
•
1-281-514-3333
Geben Sie auf Anfrage die Teilenummer, Seriennummer oder Modellnummer an,
die am Produkt angebracht ist.
Änderungen
Laut FCC-Bestimmungen ist der Benutzer darauf hinzuweisen, dass Geräte, an
denen nicht von der Hewlett-Packard Company ausdrücklich gebilligte Änderungen
vorgenommen werden, vom Benutzer nicht betrieben werden dürfen.
Kabel
Zur Einhaltung der FCC-Bestimmungen müssen abgeschirmte Kabel mit
RFI/EMI-Anschlußabschirmung aus Metall verwendet werden.
Hinweis für Kanada
Geräte der Klasse A
This Class A digital apparatus meets all requirements of the Canadian
Interference-Causing Equipment Regulations.
Cet appareil numérique de la classe A respecte toutes les exigences du
Règlement sur le matériel brouilleur du Canada.
Zulassungshinweise
47
Geräte der Klasse B
This Class B digital apparatus meets all requirements of the Canadian
Interference-Causing Equipment Regulations
Cet appareil numérique de la classe B respecte toutes les exigences du Règlement
sur le matériel brouilleur du Canada.
Zulassungshinweis für die Europäische Union
Dieses Produkt entspricht den folgenden EU-Richtlinien:
•
Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG
•
EMV-Richtlinie 89/336/EWG
Dies impliziert die Konformität mit den folgenden maßgeblichen standardisierten
europäischen Normen, die in der von Hewlett-Packard für dieses Produkt oder
diese Produktfamile ausgegebenen EU-Konformitätserklärung aufgeführt
werden.
Diese Konformität wird durch das folgende Konformitätskennzeichen auf dem
Produkt angezeigt:
Dieses Kennzeichen ist gültig für Nicht-Telecom-Produkte und standardisierte
europäische Telecom-Produkte (z. B. Bluetooth).
Dieses Kennzeichen ist gültig für nichtstandardisierte europäische TelecomProdukte.
*Gehäusenummer (nur verwendet, wenn zutreffend – siehe Typenschild)
48
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Japan, Hinweis
BSMI-Hinweis
Zulassungshinweise
Korea, Hinweis A und B
Geräte der Klasse A
Geräte der Klasse B
Hinweis zum Austausch von Akkus und Batterien
VORSICHT: Das Gerät enthält versiegelte BleiakkumulatorModule. Falls der Akku nicht sachgemäß behandelt wird, besteht
das Risiko eines Brandes und Verletzungsgefahr. Beachten Sie
Folgendes, um Verletzungen zu verhindern:
49
50
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
•
Versuchen Sie nicht, die Batterie aufzuladen.
•
Setzen Sie die Batterie bzw. den Akku nicht Temperaturen über
40 °C aus.
•
Nehmen Sie die Batterie bzw. den Akku nicht auseinander,
vermeiden Sie mechanische Beschädigungen jeglicher Art,
schließen Sie die Kontakte nicht kurz, und setzen Sie die
Batterie bzw. den Akku nicht Feuer oder
Feuchtigkeitseinwirkung aus. Es besteht Explosionsgefahr.
Batterien, Akkus und Akkublocks dürfen nicht mit dem Hausmüll
entsorgt werden. Um sie der Wiederverwertung oder dem
Sondermüll zuzuführen, nutzen Sie die öffentlichen
Sammelstellen, oder wenden Sie sich bezüglich der Entsorgung
an einen HP Partner.
Weitere Informationen zum Austausch der Echtzeituhr-Batterie und zur
Entsorgung erhalten Sie bei Ihrem HP Partner oder Servicepartner.
Hinweis zu Netzkabeln für Japan
51
Elektrostatische Entladung
In diesem Abschnitt
Schutz vor elektrostatischer Entladung ........................................................................................51
Erdungsmethoden zum Schutz vor elektrostatischer Entladung...................................................52
Schutz vor elektrostatischer Entladung
Befolgen Sie die Vorsichtsmaßnahmen bei der Einrichtung des Systems und
beim Umgang mit Systemkomponenten, um Schäden am System zu vermeiden.
Die Entladung statischer Elektrizität über einen Finger oder einen anderen Leiter
kann die Systemplatine oder andere Bauteile beschädigen, die gegenüber elektrostatischer Entladung empfindlich sind. Diese Art von Schäden kann die
Lebensdauer des Geräts herabsetzen.
So vermeiden Sie elektrostatische Schäden:
•
Vermeiden Sie den direkten Handkontakt, indem Sie Produkte in
elektrostatisch sicheren Behältern transportieren und lagern.
•
Lassen Sie elektrostatisch empfindliche Teile in ihrem Behälter, bis sie sich
an einem gut geerdeten Arbeitsplatz befinden.
•
Arbeiten Sie auf einer geerdeten Oberfläche, wenn Sie die Teile aus den
Schutzbehältern entnehmen.
•
Vermeiden Sie die Berührung von Steckkontakten, Leitern und Schaltungen.
•
Sorgen Sie stets dafür, ordnungsgemäß geerdet zu sein, wenn Sie statisch
empfindliche Komponenten oder Bauteile berühren.
52
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Erdungsmethoden zum Schutz vor elektrostatischer
Entladung
Für die Erdung sind mehrere Methoden verfügbar. Verwenden Sie beim Umgang
mit oder Installieren von Teilen, die gegenüber elektrostatischer Entladung
empfindlich sind, eine oder mehrere der folgenden Methoden.
•
Verwenden Sie ein Antistatikarmband, das über ein Erdungskabel an eine
geerdete Workstation bzw. ein geerdetes Computergehäuse angeschlossen
ist. Antistatik-Armbänder sind flexible Bänder mit einem Mindestwiderstand
von 1 MOhm (± 10 Prozent) im Erdungskabel. Damit eine ordnungsgemäße
Erdung stattfindet, muss die leitende Oberfläche des Armbandes auf der Haut
getragen werden.
•
Tragen entsprechende Bänder um die Ferse, den Zeh oder an den Schuhen,
wenn Sie im Stehen arbeiten. Tragen Sie die Bänder an beiden Füßen, wenn
Sie auf leitfähigem Boden oder auf antistatischen Fußmatten stehen.
•
Verwenden Sie leitfähige Wartungswerkzeuge.
•
Verwenden Sie ein tragbares Kundendienst-Kit mit einer
zusammenfaltbaren, statische Elektrizität ableitenden Arbeitsmatte.
Besitzen Sie keine geeigneten Hilfsmittel, um eine ordnungsgemäße Erdung
sicherzustellen, setzen Sie sich mit einem Vertriebspartner in Verbindung.
Weitere Informationen zu statischer Elektrizität oder Unterstützung bei der
Installation des Produkts erhalten Sie bei einem HP Partner.
53
Akronyme und Abkürzungen
IEC
International Electrotechnical Commission
LED
Light Emitting Diode
(Leuchtdiode)
NEC
National Electrical Code
(amerikanischer Stromstandard)
NEMA
National Electrical Manufacturers Association
PFC
Power Factor Correction
(Leistungsfaktorkorrektur)
UPS
Uninterruptible Power System
(Unterbrechungsfreies Stromversorgungssystem)
USB
Universal Serial Bus
55
Index
Betriebsdauerangaben 37
BSMI-Hinweis 48
D
A
Abmessungen und Gewicht 35
Abmessungen, UPS 35
Akku, Ablaufdatum 14
Akkugarantie 42
Akkukabel, Anschließen 15
Akkulade-Anzeige, Fehlerbeseitigung 32
Akkulade-Anzeige, Ort 8
Akkus, Anschließen 15
Akkus, Aufladen 22
Akkus, Betriebsdauer 37
Akkus, Technische Daten 37
Akku-Warnanzeige, Fehlerbeseitigung 33
Akku-Warnanzeige, Ort 8
Aktualisieren der Firmware 27
Alarme, Ausschalten 23
Alarme, Fehlerbeseitigung 29
Alarmzustände 24
Anforderungen an die Stromversorgung 14
Anschließen der Akkus 15
Anschließen von Geräten an das UPS 21
Ausgangsdaten 36
Ausgangsmerkmalangaben 37
Ausgangsspannungs-Level-Anzeige,
Fehlerbeseitigung 32
Ausgangsspannungs-Level-Anzeige, Ort 8
Ausgangstoleranzdaten 36
Ausgelaufene Akkus, Reinigen 28
Ausschalten 24
B
Backup-Zeit, nicht ausreichend 30
Beschreibung der Komponenten 7
Betriebsanzeige, Fehlerbeseitigung 31
Betriebsanzeige, Ort 8
Betriebsarten, UPS 23
Das UPS startet nicht 29
Daten 35
Diagnose 23
DIP-Schalter, Einstellen 17
DIP-Schalter, Ort 10, 11
E
Eingangsdaten 35
Einschalten 22
Elektrostatische Entladung 51
Entsorgung, Akku 49
Erdungsmethoden 52
Ersatzteile 39
Ersatzteile, Bestellen 39
Ersatzteile, Nummern 39
F
FCC-Hinweis 44, 46
Fehleranzeige für Standortverdrahtung,
Fehlerbeseitigung 33
Fehleranzeige für Standortverdrahtung, Ort 10
Fehlerbeseitigung 29
Fehlerdiagnose 29
Firmware, Aktualisieren 27
G
Garantie 41
Geräte, Anschließen 21
Gewicht, UPS 35
H
Hardwareoptionen 39
Häufiges Umschalten zwischen Akku- und
Netzstrombetrieb 30
56
HP Uninterruptible Power System, Modelle T750 Benutzerhandbuch
Hinweis zum Austauschen von Akkus oder
Batterien 49
HP Power Manager 25
I
Installationsanweisungen 13
J
Japan, Hinweis 48
K
Kabel 46
Kabel, Akku 15
Kanada, Hinweis 46
Kommunikations-Port, Anschließen 19
Korea, Hinweise 49
L
Laden der Akkus 22
LEDs, Geräteidentifikation 8
LEDs, Testen 23
N
Netz-/Standby-Taste 8
Netzwerk-Spannungsspitzenschutz 20
Nicht ausreichende Backup-Zeit 30
P
Power Management 25
R
Rückseite, Anschlüsse 10, 11
S
Serieller Port 19
Seriennummer 43
Sicherheitsüberlegungen 13, 15
Software 25
Spannung, Konfigurieren 17
Spannungskorrektur-Anzeige,
Fehlerbeseitigung 32
Spannungskorrektur-Anzeige, Ort 8
Spannungswerte 36
Statische Aufladung 51
Stromnetz, Anschließen 18
Stromschutzwerte 36
Systemkonfiguration 17
T
Taste 8
Tasten 7, 8
Tasten, Vorderseite 8
Temperaturbereiche (Umgebung) 38
Testen der LEDs 23
U
Übersicht, HP Power Manager 25
Überspannungsschutzgarantie 41
Umgebungsanforderungen 38
Unterstützte Hardware 39
Unterstützte Software 25
UPS-Betriebsarten 23
UPS-Firmware, Aktualisieren 27
USB-Port 20
V
Vorderseite, Komponenten 7
Vorderseite, LEDs 8
W
Wartung 27
Z
Zubehör 39
Zulassungshinweise 43
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement