Benutzerhandbuch COMFORT advance G31 - Diabetes

Benutzerhandbuch COMFORT advance G31 - Diabetes

COMFORT advance

G31

Blutzucker-Überwachungssystem

Benutzerhandbuch

Deutsch

Sehr geehrte(r) Eigentümer(in) FORA

COMFORT advance G31 des Systems:

Vielen Dank, dass Sie sich für das FORA COMFORT advance G31

Blutzucker-Überwachungssystem entschieden haben. Dieses Handbuch enthält wichtige Informationen über das System und seine korrekte

Verwendung. Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor Gebrauch des

Produktes sorgfältig durch.

Die regelmäßige Überwachung Ihres Blutzuckerspiegels ermöglicht Ihnen und Ihrem Arzt eine gezieltere Behandlung und Kontrolle Ihres Diabetes.

Dank des kompakten Designs und der benutzerfreundlichen Bedienung des Messgerätes können Sie das FORA COMFORT advance G31

Blutzucker-Überwachungssystem überall und jederzeit zur selbständigen

Messung Ihres Blutzuckerspiegels verwenden.

Falls Sie weitere Fragen zu diesem Produkt haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler vor Ort oder an den telefonischen Kundenservice.

Version 3.0 2012/03

311-4256000-005

3

4

WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE BITTE VOR

GEBRAUCH LESEN

1. Bitte verwenden Sie dieses Gerät NUR für den in diesem Handbuch

beschriebenen Verwendungszweck.

2. Verwenden Sie NUR Zubehör, das vom Hersteller geliefert bzw. empfohlen

wurde.

3. Verwenden Sie das Gerät NICHT, wenn es nicht ordnungsgemäß

funktioniert oder beschädigt ist.

4. Verwenden Sie das Gerät NICHT in Umgebungen, in denen Aerosolsprays

eingesetzt oder Sauerstoff verabreicht wird.

5. Verwenden Sie das Gerät UNTER KEINEN UMSTÄNDEN an

Neugeborenen, Kleinkindern oder an Patienten, die sich nicht mitteilen

können.

6. Dieses Gerät dient NICHT zur Behandlung von Symptomen und

Erkrankungen. Die gemessenen Daten werden nur zu Referenzzwecken

verwendet.

7. Lesen Sie vor einer Messung des Blutzuckerspiegels mit diesem Gerät alle

Anweisungen genau durch und üben Sie die Durchführung des Tests.

Führen Sie alle Qualitätskontrollprüfungen wie angegeben durch.

8. Halten Sie das Gerät und das Testzubehör von Kindern fern. Bei kleinen

Teilen wie der Batterieabdeckung, Batterien, Teststreifen, Lanzetten und

Verschlusskappen besteht Verschluckungs- und Erstickungsgefahr.

9. Die Verwendung dieses Geräts in einer sehr trockenen Umgebung kann,

vor allem wenn synthetische Materialien vorhanden sind (synthetische

Kleidung, Teppiche etc.), zu statischen Entladungen und dadurch zu

fehlerhaften Ergebnissen führen.

10. Verwenden Sie dieses Gerät NICHT in unmittelbarer Nähe von Quellen

starker elektromagnetischer Strahlung, da diese den einwandfreien

Betrieb beeinträchtigen können.

BEWAHREN SIE DIESE SICHERHEITSHINWEISE UNBEDINGT AUF

INHALTSVERZEICHNIS

VOR DER INBETRIEBNAHME

Wichtige Information

Verwendungszweck

Testprinzip

Übersichtsdarstellung des Messgerätes

Anzeigebildschirm

Teststreifen

Einstellen des Messgerätes

DIE VIER OPTIONEN FÜR DEN MESSMODUS

Tests mit Kontrolllösungen

So führen Sie eine Messung mit Kontrolllösung durch

MESSUNGEN MIT EINER BLUTPROBE

Vorbereiten der Punktionsstelle

Blutentnahme an alternativen Stellen (AST)

Messung des Blutzuckerspiegels

ERGEBNISSPEICHER DES MESSGERÄTS

Anzeigen der gespeicherten Ergebnisse

Anzeigen der Durchschnittswerte der Blutzuckermessungen

Übertragen der Ergebnisse auf einen Computer

WARTUNG

Batterie

Pflege des Messgerätes

Pflege der Teststreifen

Wichtige Informationen über Kontrolllösungen

SYSTEMPROBLEM-BEHEBUNG

Ergebniswerte

Fehlermeldung

Fehlersuche und Problembehebung

DETAILLIERTE INFORMATIONEN

SYMBOLLEGENDE

TECHNISCHE DATEN

33

33

34

35

36

28

28

29

30

21

21

23

25

15

17

18

08

09

10

11

06

06

07

07

37

37

38

39

41

42

43

5

6

VOR DER INBETRIEBNAHME

Wichtige Information

● Schwere Dehydratation und übermäßiger Wasserverlust können dazu

führen, dass niedrigere Messergebnisse als die tatsächlich

vorliegenden Werte angezeigt werden. Wenn Sie vermuten, dass Sie

unter schwerer Dehydratation leiden, konsultieren Sie bitte umgehend

einen Arzt.

● Wenn Ihre Blutzuckerwerte niedriger oder höher als normal sind, aber

bei Ihnen keine Symptome auftreten, wiederholen Sie die Messung

zunächst. Wenn Symptome auftreten oder wenn Sie weiterhin

Ergebnisse erhalten, die höher oder niedriger als gewöhnlich sind,

befolgen Sie bitte die Behandlungsvorgaben Ihres Arztes.

● Verwenden Sie ausschließlich kapillare Vollblutproben für die Messung

Ihres Blutzuckers. Die Verwendung anderer Substanzen führt zu

fehlerhaften Ergebnissen.

● Falls bei Ihnen Symptome auftreten, die nicht mit Ihren

Blutzuckermessergebnissen übereinstimmen, und Sie die

Anweisungen in diesem Benutzerhandbuch befolgt haben, wenden Sie

sich bitte an Ihren Arzt.

● Wir empfehlen, dieses Produkt bei schwer hypotonischen Patienten

oder bei Personen im Schockzustand nicht anzuwenden.

Messergebnisse, die niedriger als die tatsächlichen Werte sind, können

bei Patienten mit hyperglykämischem Anfall und Hyperosmolarämie mit

oder ohne Ketose auftreten. Bitte konsultieren Sie vor der Verwendung

einen Arzt.

● Die Messeinheit für die Konzentration des Blutzuckers im Blut oder

Plasma kann als Gewichtsangabe (mg/dL) oder als Molarität (mmol/L)

angezeigt werden. Die Näherungsberechnung für die Umwandlung von

mg/dL in mmol/L ist wie folgt:

mg/dL mmol/L

Beispiel:

1) 120 mg/dL ÷ 18 = 6.6 mmol/L geteilt durch 18 multipliziert mit 18

2) 7.2 mmol/L x 18 = 129 mg/dL (ungefähre Werte)

= mmol/L

= mg/dL

Verwendungszweck

Das System ist für die externe Verwendung (In-Vitro-Diagnostik) durch

Diabetiker zu Hause und durch medizinisches Fachpersonal in klinischen

Umgebungen vorgesehen, um die Wirksamkeit der Diabeteskontrolle

überwachen zu können. Es ist für die quantitative Messung von

Blutzucker (Glucose) in frischen Vollblutproben (aus der Fingerbeere, vom Handballen, Unterarm, Oberarm, Oberschenkel oder von der Wade) vorgesehen. Das System darf nicht zur Diagnose von Diabetes oder für

Tests bei Neugeborenen verwendet werden.

Testprinzip

Das System misst den Blutzucker (Glucose)-Gehalt im Vollblut. Die

Blutzuckermessung erfolgt anhand des elektrischen Stroms, der durch die Reaktion der Glucose mit dem Reagenz auf dem Teststreifen erzeugt wird. Das Messgerät misst den Strom, berechnet den Blutzuckerspiegel und zeigt das Ergebnis an. Die Stärke des durch die Reaktion erzeugten

Stroms hängt vom Glucosegehalt der Blutprobe ab.

7

Übersichtsdarstellung des Messgeräts

1

2

7

6 5

4 9

8

8

3

1

2

3

4

Teststreifenaufnahme

Führen Sie hier einen

Teststreifen ein, um das

Messgerät für die Messung einzuschalten.

Teststreifen-Auswurftaste

Schieben Sie diese Taste nach oben, um den gebrauchten Teststreifen auszuwerfen.

M Taste/M

Mit dieser Taste können

Sie den Ergebnisspeicher des Messgeräts aufrufen und den Erinnerungsalarm stummschalten.

LCD-Anzeige

5

6

7

8

9

Datenanschluss/USB (Für G31a)

Sie können die Messergebnisse

über eine Kabelverbindung herunterladen.

Bluetooth-Schalter (Für G31b)

Aktivieren der Bluetooth-Funktion.

Bluetooth-Anzeige (Für G31b)

Laden Sie die Testergebnisse mit einer Bluetooth-Verbindung.

Einstelltaste (SET)

Mit dieser Taste geben Sie die

Einstellungen des Messgerätes ein und bestätigen sie.

Batteriefach

Anzeigebildschirm

15 14 13

1

2

3

4

5

6

7

12

11

10

9

8

6

7

3

4

5

1

2

Messergebnisbereich

Symbol mit glücklichem/ unglücklichem Gesicht

Warnsymbol

Anzeige der Alarmfunktion

Tagesdurchschnitt

Messmodus

Datum

8

9

10

11

12

13

14

15

Uhrzeit

Kontrolllösungsmodus

Speichersymbol

Ketone-Warnung

Messeinheit

Symbol für schwache Batterie

Teststreifensymbol

Bluttropfensymbol

9

Anzeigebildschirm

Probenauftragsfeld

Tragen Sie hier einen

Bluttropfen auf. Das

Blut wird automatisch eingezogen.

Kontrollfenster

Hier überprüfen Sie, ob genügend Blut auf das

Probenauftragsfeld des

Streifens aufgetragen wurde.

Teststreifen-Haltebereich

Halten Sie den

Teststreifen an diesem

Abschnitt fest, um ihn in die Teststreifenaufnahme einzuführen.

Kontaktbalken

Führen Sie dieses Ende des Teststreifens in das

Messgerät ein. Drücken

Sie ihn fest bis zum

Anschlag hinein.

Achtung:

Die Vorderseite des Teststreifens sollte bei der Einführung des Streifens nach oben zeigen.

Die Testergebnisse können fehlerhaft sein, wenn der

Kontaktbalken nicht vollständig in die Teststreifenaufnahme eingeführt wird.

10

HINWEIS:

Verwenden Sie nur FORA COMFORT advance G31 Teststreifen mit dem FORA

COMFORT advance G31 Messgerät. Die Verwendung anderer Teststreifen mit diesem Messgerät kann fehlerhafte Ergebnisse verursachen.

Einstellen Des Messgeräts

Vor dem ersten Gebrauch Ihres Messgeräts bzw. nach dem Austausch der Batterie(n) sollten Sie die folgenden Einstellungen überprüfen und gegebenenfalls ändern. Stellen Sie sicher, dass die unten aufgeführten

Schritte durchgeführt werden, um die gewünschten Einstellungen zu speichern.

Aufrufen des Einstellmodus

Das Messgerät muss zunächst ausgeschaltet sein (kein Teststreifen eingeführt). Drücken Sie auf SET.

1. Einstellen des Datums

Wenn das Jahr blinkt, drücken Sie kurz auf die M Taste, um das richtige Jahr auszuwählen. Bestätigen Sie mit SET.

Wenn der Monat blinkt, drücken Sie kurz auf die M Taste, um den richtigen Monat auszuwählen. Bestätigen Sie mit SET.

Während die Tagesangabe blinkt, drücken

Sie auf die M Taste , bis der richtige Tag angezeigt wird. Bestätigen Sie mit SET.

2. Einstellen des Zeitformats

Drücken Sie kurz M Taste , um das gewünschte Zeitformat auszuwählen– 12-

Stunden-Format oder 24-Stunden-Format.

Bestätigen Sie mit SET.

11

12

3. Einstellen der Uhrzeit

Während die Stundenangabe blinkt, drücken Sie auf die M Taste , bis die richtige Stunde angezeigt wird. Bestätigen

Sie mit SET.

Während die Minutenangabe blinkt, drücken Sie auf die M Taste , bis die richtige Minute angezeigt wird. Bestätigen

Sie mit SET.

4. Löschen des Speichrs Wenn “dEL” und ein

Wenn dEL und ein und ein blinkendes no (Nein)-Symbol auf der

Anzeige erscheinen, drücken Sie auf die

SET-Taste, um die Ergebnisse im Speicher zu behalten und diesen Schritt dann zu

überspringen.

Um alle Ergebnisse zu löschen, drücken

Sie auf M Taste und wählen Sie YES .

(Ja) aus. Drücken Sie danach auf die SET

Taste, um alle Ergebnisse zu löschen. Auf dem Messgerät wird OK angezeigt, was bedeutet, dass alle gespeicherten Daten gelöscht wurden.

5. Einstellen des Erinnerungsalarms

Sie können einen oder alle

Erinnerungsalarme (1 - 4) einrichten. Das

Messgerät zeigt On (An) oder OFF (Aus)

und , an. Drücken Sie auf die M

Taste , um den ersten Erinnerungsalarm ein- oder auszuschalten oder einzustellen.

Drücken Sie auf die M Taste, um On

(An) auszuwählen, und drücken Sie dann auf SET, um die Stunde einzustellen.

Bei blinkender Stundenangabe können

Sie durch Drücken der M Taste jeweils eine Stunde hinzufügen. Drücken Sie auf

SET, um die Einstellung zu speichern, und fügen Sie dann mithilfe der M Taste jeweils eine Minute hinzu. Halten Sie die

M Taste länger gedrückt, um die Minuten schneller zu durchlaufen. Drücken Sie auf SET, um Ihre Eingabe zu bestätigen und die nächste Alarmeinstellung vorzunehmen.

I Wenn Sie keinen Alarm einstellen möchten, drücken Sie auf SET, um diesen

Schritt zu überspringen.

Wenn Sie einen Alarm ausschalten möchten, finden Sie die Nummer des

Alarms, indem Sie im Einstellmodus auf

SET drücken. Drücken Sie auf die M

Taste, um von ON (An) zu OFF (Aus) umzuschalten.

13

Zum eingestellten Alarmzeitpunkt gibt das Messgerät ein akustisches

Signal aus und schaltet sich automatisch ein. Drücken Sie auf die M

Taste, um den Alarm stummzuschalten, und führen Sie einen Teststreifen für die Messung ein. Wenn Sie nicht auf die M Taste drücken, ertönt das akustische Signal 2 Minuten lang und das Messgerät schaltet sich dann wieder aus. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt keine Messung durchführen möchten, drücken Sie auf die M Taste, um das Messgerät auszuschalten.

Glückwunsch! Sie haben alle Einstellungen vorgenommen!

14

HINWEIS:

• Diese Parameter können NUR im Einstellmodus geändert werden.

• Wenn im Einstellmodus länger als 3 Minuten keine Taste am Messgerät

gedrückt wird, schaltet es sich automatisch aus.

DIE VIER OPTIONEN FÜR DEN

MESSMODUS

Das Messgerät bietet vier verschiedene Modi für die Messung: General,

AC, PC und QC.

MODUS

General

(wird zu Gen )

AC

PC

QC

VERWENDUNG zu jeder Tageszeit, unabhängig vom Zeitpunkt der letzten Mahlzeit wenn seit mindestens 8 Stunden keine Mahlzeit eingenommen wurde

2 Stunden nach einer Mahlzeit für eine Messung mit Kontrolllösung

So schalten Sie zwischen den Optionen hin und her:

1. Das Messgerät muss zunächst ausgeschaltet sein. Führen Sie einen

Teststreifen ein, um das Messgerät einzuschalten. Auf dem Display wird ein blinkender Bluttropfen und Gen angezeigt.

2. Drücken Sie auf die M Taste, um zwischen den Modi General , AC , PC und QC umzuschalten.

15

16

Tests mit Kontrolllösungen

Kontrolllösungen enthalten eine bestimmte Menge an Glucose, die mit dem Teststreifen reagiert. Durch Tests mit Kontrolllösungen wird sichergestellt, dass Ihr Messgerät in Verbindung mit den Teststreifen ordnungsgemäß funktioniert.

Teststreifen, Kontrolllösungen oder sterile Lanzetten sind möglicherweise nicht im Lieferumfang Ihres Systems enthalten. Diese Zubehörteile sind separat erhältlich. Bitte stellen Sie vor einer Blutzuckermessung sicher, dass diese Zubehörteile vorhanden sind.

Führen Sie in folgenden Fällen eine Messung mit Kontrolllösung durch:

● wenn Sie das Messgerät zum ersten Mal benutzen;

● mindestens einmal pro Woche als Routineprüfung des Messgeräts und

der Teststreifen;

● wenn Sie einen neuen Behälter mit Teststreifen anbrechen;

● wenn Sie vermuten, dass das Messgerät oder die Teststreifen nicht

ordnungsgemäß funktionieren;

● wenn Ihre Blutzucker-Messergebnisse nicht Ihrem Befinden

entsprechen oder wenn Sie vermuten, dass die Ergebnisse nicht

korrekt sind;

● wenn Sie die Durchführung der Messung üben möchten

● wenn das Messgerät heruntergefallen ist oder auf andere Weise

möglicherweise beschädigt wurde.

17

So führen Sie eine Messung mit Kontrolllösung

durch

Sie benötigen:

1

Blutzuckermessgerät

2

Teststreifen

3

Kontrolllösung

1. Führen Sie einen Teststreifen ein, um das Messgerät einzuschalten.

Führen Sie den Teststreifen in das

Messgerät ein. Warten Sie, bis das

Messgerät das anzeigt.

sowie ein

2. Drücken Sie auf die M Taste, um diese

Messung als Test mit Kontrolllösung zu kennzeichnen

Wenn

angezeigt wird, speichert das Messgerät das Messergebnis nicht im Ergbnisspeicher ab. Wenn Sie auf die

M

Taste drücken, wird das

-Symbol ausgeblendet und diese Messung ist nicht mehr als Test mit Kontrolllösung gekennzeichnet.

18

Warnung:

Bei Durchführung eines Tests mit Kontrolllösung müssen Sie die Messung als solche kennzeichnen, damit das Messergebnis NICHT unter den

Blutzuckerwerten gespeichert wird. Ansonsten werden Ihre gespeicherten

Blutzucker-Messergebnisse durch die Testergebnisse mit Kontrolllösung verfälscht.

3. Tragen Sie die Kontrolllösung auf

Schütteln Sie das Fläschchen mit der Kontrolllösung vor Gebrauch gründlich. Drücken Sie einen Tropfen heraus, den Sie von der Spitze abwischen. Drücken Sie dann einen weiteren Tropfen heraus und geben Sie ihn auf die Verschlusskappe des Fläschchens. Halten Sie das Messgerät fest und bewegen Sie es über die Verschlusskappe, so dass das Probenauftragsfeld des Teststreifens den Tropfen berührt.

Sobald das Kontrollfenster vollständig gefüllt ist, beginnt das Messgerät mit dem Herunterzählen der Messung. Um eine Kontaminierung der

Kontrolllösung zu vermeiden, darf die Kontrolllösung nicht direkt auf den

Teststreifen gegeben werden.

109~165

4. Ablesen und Vergleich des

Ergebnisses

Nach dem Herunterzählen auf Null wird das Messergebnis für die Kontrolllösung angezeigt. Vergleichen Sie dieses

Ergebnis mit dem Ergebnisbereich, der auf dem Teststreifenbehälter angegeben ist. Das Ergebnis sollte innerhalb dieses

Bereichs liegen. Liegt das Ergebnis

19

nicht in diesem Bereich, lesen Sie bitte die Anweisungen noch einmal genau durch und wiederholen Sie den Test mit

Kontrolllösung.

(136 mg/dL = 7.6 mmol/L, 109~165 mg/dL = 6.1~9.2 mmol/L)

Ergebnisse außerhalb des angegebenen Bereichs

Wenn Sie weiterhin Messergebnisse erhalten, die außerhalb des angegebenen Bereichs auf dem Teststreifenbehälter liegen, funktionieren

Messgerät und Teststreifen möglicherweise nicht ordnungsgemäß.

Führen Sie KEINE Messung mit Ihrem Blut durch. Wenden Sie sich bitte an den zuständigen Kundenservice oder an Ihren Händler vor Ort.

20

HINWEIS:

• Der auf dem Teststreifenbehälter angegebene Ergebnisbereich für die

Kontrolllösungen gilt nur für Messungen mit Kontrolllösung. Es handelt sich

dabei nicht um den empfohlenen Bereich für Ihren Blutzuckerspiegel.

• Siehe Abschnitt Wartung des Messgeräts für weitere wichtige Informationen

über die Kontrolllösungen.

MESSUNGEN MIT EINER BLUTPROBE

WARNHINWEIS:

Um das Risiko einer Infektion zu verringern:

• Verwenden Sie Lanzetten und Stechhilfe nur an sich selbst und verwenden Sie

niemals die Lanzetten oder Stechhilfen einer anderen Person.

• Verwenden Sie immer eine neue, sterile Lanzette. Lanzetten sind nur für den

einmaligen Gebrauch bestimmt.

• Vermeiden Sie das Aufbringen von Handcreme, Ölen, Schmutz oder

Ablagerungen in oder auf den Lanzetten und der Stechhilfe.

Vorbereitung der Stechhilfe für die Blutuntersuchung

Bitte befolgen Sie die Anweisungen zur Stechhilfe für die Entnahme einer

Blutprobe.

Vorbereiten der Punktionsstelle

Die Stimulation des Blutflusses durch Reiben der Punktionsstelle vor der Blutentnahme hat einen deutlichen Einfluss auf die gemessenen

Blutzuckerwerte. Blut von einer Stelle, die nicht vorher gerieben wurde, weist eine messbar unterschiedliche Glucosekonzentration auf als Blut aus der Fingerbeere. Wenn die Punktionsstelle vor der Blutentnahme gerieben wird, verringert sich dieser Unterschied deutlich.

Bitte beachten Sie vor der Entnahme eines Bluttropfens die folgenden

Hinweise:

● Waschen und trocknen Sie Ihre Hände vor dem Start.

● Wählen Sie die gewünschte Punktionsstelle an der Fingerbeere oder

an einer anderen Körperstelle aus (siehe Abschnitt „Blutentnahme an

alternativen Stellen für Anweisungen bezüglich der Auswahl geeigneter

Stellen).

● Reinigen Sie die Punktionsstelle mit einem in 70-prozentigem Alkohol

21

getränkten Wattebausch und lassen Sie die Stelle trocknen.

● Reiben Sie die Punktionsstelle circa 20 Sekunden lang, bevor Sie in die

Haut einstechen.

● Verwenden Sie bei der Einrichtung der Stechhilfe eine transparente

Verschlusskappe (im Lieferumfang enthalten).

● Messung an der Fingerbeere

Drücken Sie die Stechhilfe fest seitlich gegen Ihre Fingerbeere. Drücken Sie auf den Auslöser, um in Ihren Finger zu stechen; ein Klicken zeigt an, dass der

Einstichvorgang abgeschlossen ist.

1

2

● Blut von anderen Stellen als der

Fingerbeere

Ersetzen Sie die Kappe der Stechhilfe durch die transparente Kappe für

Messungen an alternativen Körperstellen.

Ziehen Sie die Spannvorrichtung zurück, bis ein Klicken zu hören ist. Meiden Sie beim Stechen in den Unterarm, den

Oberarm, die Hand, den Oberschenkel oder die Wade Bereiche mit sichtbaren

Venen, um zu große Blutungen zu vermeiden.

HINWEIS:

• Wählen Sie für jede Messung eine andere Stelle aus. Wiederholte Punktionen

derselben Stelle können Schmerzen und Verhärtungen verursachen.

• Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie mit der Blutentnahme an

alternativen Stellen (AST) beginnen.

• Es wird empfohlen, den ersten Tropfen Blut nicht zu verwenden, da dieser

Gewebeflüssigkeit enthalten kann, wodurch das Messergebnis möglicherweise

beeinträchtigt wird.

22

Blutentnahme an alternativen Stellen (AST)

Sie können an verschiedenen Stellen

Ihres Körpers testen.

Oberarm

Unterarm

Empfohlene Testbereiche an der Hand

Schenkel

Wade

Wichtig:

Es gibt Beschränkungen für die Blutentnahme an alternativen

Stellen (Alternative Site Testing; AST. Bitte wenden Sie sich an Ihren

Arzt, bevor Sie eine Blutentnahme an alternativen Stellen (AST) durchführen.

Wann kann man AST verwenden?

Lebensmittel, Medikamente, Krankheit, Stress und körperliche

Betätigung können die Blutzuckerwerte beeinflussen. Kapillares Blut aus der Fingerbeere spiegelt diese Änderungen schneller wider als

Kapillarblut von anderen Stellen. Daher sollten Sie für die Messung des

Blutzuckers während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit, körperlicher

Betätigung oder in anderen angezeigten Situationen die Blutprobe ausschließlich vom Finger entnehmen.

Wir empfehlen Ihnen dringend, AST NUR in den folgenden Intervallen zu nutzen:

● Nüchtern oder vor einer Mahlzeit (die letzte Mahlzeit liegt mindestens

2 Stunden zurück);

● mindestens zwei Stunden nach der Verabreichung von Insulin;

● mindestens zwei Stunden nach körperlicher Betätigung.

23

In den folgenden Situationen dürfen Sie AST NICHT verwenden:

● Wenn Sie vermuten, dass Ihr Blutzucker zu niedrig ist;

● wenn Sie das Vorliegen einer Hypoglykämie nicht bemerken würden;

● wenn Sie einen Test auf Hyperglykämie durchführen;

● wenn Ihre AST-Messergebnisse nicht mit Ihrem Befinden

übereinstimmen;

● wenn Ihre routinemäßigen Blutzuckermessungen oft schwanken.

24

Messung des Blutzuckerspiegels

Sie benötigen:

1

Blutzuckermessgerät

2

Teststreifen

3

Stechhilfe

4

Lanzetten

1. Führen Sie einen Teststreifen ein, um das Messgerät einzuschalten

Warten Sie, bis das Messgerät das sowie ein anzeigt.

2. Wählen Sie mit der M Taste den entsprechenden Messmodus aus

Informationen zur Auswahl des Messmodus finden Sie im Abschnitt „VIER

OPTIONEN FÜR DEN MESSMODUS .

3. Entnehmen Sie eine Blutprobe

Wischen Sie den ersten Tropfen Blut mit einem sauberen Wattebausch ab. Die

Größe des Tropfens sollte mindestens der

Abbildung entsprechen (tatsächliche

Größe), d. h. 0,5 Mikroliter (μL Blut enthalten. Drücken Sie die

Punktionsstelle leicht zusammen, um einen weiteren Blutstropfen zu erhalten.

Achten Sie darauf, die Blutprobe NICHT zu verschmieren.

25

4. Tragen Sie die Probe auf

Probenauftragsfeld des Teststreifens auf. Das Kontrollfenster muss vollständig gefüllt sein, um anzuzeigen, dass genügend Blut aufgetragen wurde.

Entfernen Sie Ihren Finger ERST DANN, wenn Sie einen Signalton hören.

26

HINWEIS:

• Drücken Sie die Punktionsstelle nicht gegen den Teststreifen und versuchen

Sie nicht, das Blut zu verstreichen.

• Wenn Sie nicht innerhalb von 3 Minuten eine Blutprobe auf den Teststreifen

geben, schaltet sich das Messgerät automatisch aus. Sie müssen den

Teststreifen herausnehmen und wieder einführen, um eine neue Messung zu

beginnen.

• Das Kontrollfenster muss mit Blut gefüllt sein, bevor das Messgerät mit dem

Herunterzählen beginnt. Versuchen Sie AUF KEINEN FALL, mehr Blut auf den

Teststreifen aufzutragen, nachdem Sie den Kontakt mit dem Blutstropfen

bereits abgebrochen haben. Entsorgen Sie den gebrauchten Teststreifen

und führen Sie die Messung mit einem neuen Streifen durch.

• Wenn Sie Probleme haben, das Kontrollfenster zu füllen, wenden Sie sich bitte

an Ihren Arzt oder an den zuständigen Kundenservice.

5. Lesen Sie das Ergebnis ab

Nach dem Herunterzählen auf Null wird das Ergebnis der Blutzuckermessung im

Messgerät angezeigt. Dieser Wert wird automatisch im Gerät gespeichert.

(98 mg/dL = 5.4 mmol/L)

6. Werfen Sie den gebrauchten

Teststreifen weg

Drücken Sie auf die Auswurftaste an der Seite des Messgerätes, um den

Teststreifen auszuwerfen. Entsorgen Sie die gebrauchten Teststreifen in einem

Kanülenentsorgungsbehälter. Das

Messgerät schaltet sich automatisch aus.

Befolgen Sie immer die Anweisungen für die Stechhilfe, wenn Sie die Lanzette entfernen.

WARNHINWEIS:

Die gebrauchte Lanzette und der gebrauchte Teststreifen können infektiös sein und ein Risiko darstellen. Bitte entsorgen Sie diese umsichtig gemäß den

örtlichen Bestimmungen.

27

ERGEBNISSPEICHER DES

MESSGERÄTES

Im Ergebnisspeicher des Messgerätes werden die Ergebnisse der letzten 1000 Blutzuckermessungen mit dem jeweiligen Datum und der

Uhrzeit gespeichert. Um den Ergebnisspeicher aufzurufen, muss das

Messgerät zunächst ausgeschaltet sein.

Anzeigen der gespeicherten Ergebnisse

1. Drücken Sie kurz auf die M Taste

erscheint auf der Anzeige. Drücken

Sie erneut auf die M Taste und das erste Ergebnis wird angezeigt. Es ist das

Ergebnis der letzten Blutzuckermessung mit Uhrzeit, Datum und Messmodus.

(243 mg/dL = 13.5 mmol/L, 100 mg/dL

= 5.6 mmol/L)

2. Drücken Sie erneut auf die M Taste um mit jedem Tastendruck nacheinander die im Messgerät gespeicherten

Ergebnisse abzurufen. Drücken Sie nach dem letzten Messergebnis erneut auf die M Taste. Das Messgerät wird ausgeschaltet.

28

Anzeigen der Durchschnittswerte der

Blutzuckermessungen

1. Drücken Sie kurz auf die M Taste.

Wenn auf der Anzeige erscheint, halten Sie die M Taste 3 Sekunden lang gedrückt, bis das blinkende Symbol

angezeigt wird. Lassen Sie die M Taste los und Ihr Durchschnittswert nach 7 Tagen (im Modus General

(Allgemein) gemessen) wird angezeigt.

(100 mg/dL = 5.6 mmol/L)

2. Drücken Sie auf die M Taste, um die Durchschnittswerte nach 114,

21, 28, 60 und 90 Tagen anzuzeigen, die im jeweiligen Messmodus in der Reihenfolge Gen , AC und PC gespeichert sind.

3. Beenden Sie die Anzeige des Speichers. Drücken Sie mehrmals auf die M Taste. Das Messgerät schaltet sich nach der Anzeige des letzten

Messergebnisses automatisch aus.

HINWEIS:

• Wenn Sie den Ergebnisspeicher verlassen möchten, drücken Sie 5 Sekunden

lang auf die M Taste oder betätigen Sie das Gerät 3 Minuten lang nicht.

Daraufhin schaltet sich das Messgerät automatisch aus.

• Die Ergebnisse von Tests mit Kontrolllösung sind NICHT im Tagesdurchschnitt

enthalten.

• Wenn Sie das Messgerät zum ersten Mal verwenden, wird beim Aufrufen der

Messergebnisse oder Anzeigen der Durchschnittswerte --- angezeigt.

Dadurch wird angezeigt, dass noch keine Messergebnisse gespeichert wurden.

29

Übertragen der Ergebnisse auf einen Computer

FORA COMFORT advance G31 bietet zwei mögliche

Übertragungsmethoden: Ihr Messgerät verwendet entweder USB oder

Bluetooth für die Datenübertragung. Auf der Packung Ihres Messgeräts ist die Übertragungsmethode für Ihr Messgerät angegegeben.

Datenübertragung mit Kabel (G31a)

Sie können die Ergebnisse des Messgeräts unter Verwendung eines USB

Kabels und des Health Care Software Systems auf Ihrem PC anzeigen lassen. Für weitere Informationen über das Health Care Software System oder um das USB-Kabel separat zu erwerben, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Kundenservice oder Ihren Händler vor Ort.

1. Besorgen Sie ein geeignetes Kabel und installieren Sie die Software

Sie können das Health Care Software System von der ForaCare Suisse AG

Website unter www.foracare.ch herunterladen.

2. Schließen Sie das Gerät an einen PC an

Schließen Sie das Kabel an einen seriellen Port an Ihrem Computer an. Schließen Sie das andere Ende des

Schnittstellenkabels bei ausgeschaltetem

Messgerät an den Datenanschluss des Messgeräts an. Auf der Anzeige des Messgeräts erscheint

, um anzuzeigen, dass sich das Messgerät im

Kommunikationsmodus befindet.

30

3. Datenübertragung

Befolgen Sie die Anweisungen in der Software, um Daten zu übertragen.

Die Ergebnisse werden mit Datum und Uhrzeit übertragen. Entfernen Sie das Kabel und das Messgerät schaltet sich automatisch aus.

31

Datenübertragung über Bluetooth (G31b)

Sie können Ihr Messgerät und das Health Care Software System verwenden, um Ihre Messergebnisse auf einem PC anzuzeigen. Für weitere Informationen über das Health Care Software System wenden Sie sich bitte an den zuständigen Kundenservice oder Ihren Händler vor Ort.

1. Installieren Sie die Software

Sie können das Health Care Software System von der ForaCare Suisse AG

Website unter www.foracare.ch herunterladen.

2. Schließen Sie das Gerät an einen PC an

Drücken Sie bei ausgeschaltetem

Messgerät auf die Bluetooth-Taste am

Messgerät, um mit der Datenübertragung des Messgeräts zu beginnen. Der blaue

Punkt über der Anzeige blinkt.

3. Datenübertragung

Befolgen Sie die Anweisungen in der Software, um Daten zu übertragen.

Die Ergebnisse werden mit Datum und Uhrzeit übertragen.

32

WARNHINWEIS:

• Während das Messgerät mit dem PC verbunden ist, kann keine

Blutzuckermessung durchgeführt werden.

• Vergewissern Sie sich, dass Ihr PC über Bluetooth verfügt, bevor Sie Daten

übertragen. Das Messgerät muss sich in Empfangsreichweite befinden.

WARTUNG

Batterie

Ihr Messgerät ist mit zwei 1,5-Volt-AAA-Alkalibatterien ausgestattet.

Warnmeldung bei schwacher Batterie

Das Messgerät funktioniert weiterhin ordnungsgemäß und liefert genaue Ergebnisse, aber die Batterien sollten gewechselt werden.

Das Symbol wird in Verbindung mit E-b , Error

(Fehler) und low (niedrig) angezeigt:

Die Batterieleistung ist nicht ausreichend, um eine

Messung durchzuführen. Bitte tauschen Sie die Batterien sofort aus.

Batteriewechsel

Stellen Sie vor dem Batteriewechsel sicher, dass das Messgerät ausgeschaltet ist.

1. Drücken Sie auf die Kante der Batterieabdeckung und heben Sie die

Abdeckung nach oben ab.

2. Entfernen Sie die alten Batterien und setzen Sie zwei neue 1,5-Volt-

AAA-Alkalibatterien ein.

3. Schließen Sie die Batterieabdeckung. Wenn die Batterien korrekt eingesetzt wurden, hören Sie daraufhin ein akustisches Signal.

33

HINWEIS:

• Beim Batteriewechsel bleiben die im Messgerät gespeicherten Ergebnisse

erhalten.

• Wie alle kleinen Batterien müssen auch diese Batterien von Kindern

ferngehalten werden. Bei Verschlucken einer Batterie kontaktieren Sie bitte

sofort einen Arzt.

• Batterien können auslaufen, wenn sie längere Zeit nicht benutzt werden.

Entfernen Sie die Batterien, wenn Sie das Gerät über einen längeren Zeitraum

nicht benutzen (3 Monate oder länger).

• Entsorgen Sie die Batterien gemäß den örtlichen Bestimmungen.

Pflege des Messgeräts

Um zu vermeiden, dass Schmutz, Staub oder andere Verunreinigungen auf das Messgerät oder die Teststreifen gelangen, waschen Sie sich bitte vor jedem Gebrauch die Hände gründlich und trocknen sie ab.

Reinigung

● Zur Reinigung der Außenflächen des Messgerätes wischen Sie das

Gerät mit einem mit Leitungswasser oder einer milden

Reinigungslösung befeuchteten Tuch ab und trocknen es anschließend

mit einem weichen Trockentuch ab. Spülen Sie das Gerät NICHT mit

Wasser ab.

● Verwenden Sie KEINE organischen Lösungsmittel zur Reinigung des

Messgeräts.

Lagerung des Messgeräts

● Lagerbedingungen: -20°C bis 60°C (-4°F bis 140°F), unter 95%

relative Luftfeuchtigkeit.

● Lagern oder transportieren Sie das Messgerät immer in der

Originalverpackung.

● Vermeiden Sie es, das Messgerät fallenzulassen oder starker

34

Stoßeinwirkung auszusetzen.

● Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht und hohe Luftfeuchtigkeit.

Pflege der Teststreifen

● Lagerbedingungen: 4°C bis 40°C (39.2°F bis 104°F), unter 85%

relative Luftfeuchtigkeit. Nicht einfrieren.

● Die Teststreifen müssen im Originalbehälter aufbewahrt werden. Füllen

Sie die Teststreifen nicht in andere Behälter um.

● Lagern Sie die Teststreifenbehälter an einem kühlen und trockenen

Ort. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht und direkte Wärmeeinwirkung.

● Nach der Entnahme eines Teststreifens aus dem Behälter sollten Sie

den Behälter umgehend wieder fest verschließen.

● Berühren Sie den Teststreifen nur mit sauberen, trockenen Händen.

● Verwenden Sie jeden Teststreifen unmittelbar nach der Entnahme aus

dem Behälter.

● Schreiben Sie das Datum auf das Etikett des Teststreifenbehälters,

sobald Sie den Behälter angebrochen haben. Entsorgen Sie nach drei

Monaten alle verbleibenden Teststreifen.

● Verwenden Sie Teststreifen nicht nach Ablauf des Verfallsdatums.

Ansonsten erhalten Sie möglicherweise fehlerhafte Ergebnisse.

● Die Teststreifen dürfen nicht geknickt, eingeschnitten oder auf andere

Weise verändert werden.

● Halten Sie den Teststreifenbehälter von Kindern fern, da bei der

Verschlusskappe und den Teststreifen Verschluckungs- und

Erstickungsgefahr besteht. Bei Verschlucken konsultieren Sie bitte

sofort einen Arzt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Packungsbeilage der

Teststreifen.

35

Wichtige Informationen über Kontrolllösungen

● Verwenden Sie nur FORA Kontrolllösungen in Verbindung mit Ihrem

Messgerät.

● Verwenden Sie die Kontrolllösung nicht nach Ablauf des Verfallsdatums

oder mehr als 3 Monate nach dem ersten Öffnen. Schreiben Sie das

Datum des ersten Öffnens auf den Behälter der Kontrolllösung und

entsorgen Sie die verbleibende Lösung nach 3 Monaten.

● Es wird empfohlen, die Messung mit der Kontrolllösung bei

Raumtemperatur durchzuführen 20°C bis 25°C (68°F bis 77°F).

Achten Sie darauf, dass die Kontrolllösung, das Messgerät und die

Teststreifen vor der Messung im angegebenen Temperaturbereich

liegen.

● Schütteln Sie das Fläschchen vor Gebrauch, entsorgen Sie den ersten

Tropfen der Kontrolllösung und wischen Sie die Spenderspitze ab,

damit Sie eine reine Probe und ein genaues Ergebnis erhalten.

● Bewahren Sie die Kontrolllösung im fest geschlossenen Behälter bei

Temperaturen zwischen 2°C und 30°C (35,6°F und 86°F) auf. NICHT

einfrieren.

36

SYSTEMPROBLEM-BEHEBUNG

Wenn Sie die empfohlene Abhilfemaßnahme durchgeführt haben, das

Problem aber weiterhin besteht, oder wenn Fehlermeldungen angezeigt werden, die nicht unten abgebildet sind, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Kundenservice. Versuchen Sie nicht, das Messgerät selbst zu reparieren, und versuchen Sie auf keinen Fall, das Messgerät auseinanderzubauen.

Ergebniswerte

MELDUNG BEDEUTUNG

< 20 mg/dL (1.1 mmol/L).

20–69 mg/dL (1.1 - 3.8 mmol/L)

70–129 mg/dL

(3.9–7.2 mmol/L)

70–179 mg/dL

(3.9–9.9 mmol/L)

70–119 mg/dL

(3.9–6.6mmol/L)

130–239 mg/dL

(7.2–13.3 mmol/L)

180–239 mg/dL

(9.9–13.3 mmol/L)

120–239 mg/dL

(6.7–13.3 mmol/L)

≥ 240 mg/dL (13.3 mmol/L)

> 600 mg/dL (33.3mmol/L)

37

Fehlermeldung

MELDUNG BEDEUTUNG

Wird angezeigt, wenn die

Batterieleistung nicht ausreichend für eine

Messung ist.

ABHILFE

Wechseln Sie die Batterien umgehend aus.

Wird angezeigt, wenn ein bereits gebrauchter

Teststreifen eingeführt wird.

Wird angezeigt, wenn die

Umgebungstemperatur niedriger als der

Betriebsbereich des

Systems ist.

Wird angezeigt, wenn die

Umgebungstemperatur höher als der

Betriebsbereich des

Systems ist.

Problem mit dem

Messgerät.

Sie können den Streifen nach dem Auftragen von

Blut entfernt haben.

Wiederholen Sie die Messung mit einem neuen Teststreifen.

Der Betriebsbereich für das System ist 10°C bis 40°C (50°F bis 104°F).

Wiederholen Sie die Messung, wenn das Messgerät und der

Teststreifen den oben angegebenen

Temperaturbereich erreicht haben.

Wiederholen Sie die Messung mit einem neuen Teststreifen. Wenn das Messgerät weiterhin nicht funktioniert, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Kundenservice.

Wiederholen Sie die Messung mit einem neuen Teststreifen. Wenn das Messgerät weiterhin nicht funktioniert, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Kundenservice.

38

Fehlersuche und Problembehebung

1. Wenn das Messgerät nach dem Einführen eines Teststreifens keine

Meldung anzeigt:

MÖGLICHE URSACHE

Batterien leer.

Teststreifen wurde falsch herum oder nicht vollständig eingeführt.

Messgerät oder Teststreifen defekt.

ABHILFE

Wechseln Sie die Batterien aus.

Führen Sie den Teststreifen mit dem

Kontaktbalken zuerst und nach oben zeigend ein.

Bitte wenden Sie sich an den

Kundenservice.

2. Wenn das Messgerät nach dem Auftragen der Blutprobe nicht mit der Messung beginnt:

MÖGLICHE URSACHE

Nicht ausreichende Blutprobenmenge.

Teststreifen defekt.

Probe wurde nach dem automatischen

Ausschalten aufgetragen (2 Minuten nach der letzten Benutzeraktion).

Messgerät defekt.

ABHILFE

Wiederholen Sie die Messung mit einem neuen Teststreifen und einer größeren

Menge Blut.

Wiederholen Sie die Messung mit einem neuen Teststreifen.

Wiederholen Sie die Messung mit einem neuen Teststreifen. Tragen Sie die Probe nur dann auf, wenn das Symbol auf der Anzeige blinkt.

Bitte wenden Sie sich an den

Kundenservice.

39

3. Wenn das Messergebnis mit Kontrolllösung außerhalb des zulässigen

Bereichs liegt:

MÖGLICHE URSACHE

Fehler bei Durchführung der Messung.

Fläschchen mit Kontrolllösung wurde nicht ausreichend geschüttelt.

Verfallsdatum der Kontrolllösung abgelaufen oder Lösung verunreinigt.

Kontrolllösung zu warm oder zu kalt.

Teststreifen defekt.

Messgerät funktioniert nicht.

ABHILFE

Lesen Sie die Anweisungen genau durch und wiederholen Sie die

Messung.

Schütteln Sie die Kontrolllösung gründlich und wiederholen Sie die

Messung.

Überprüfen Sie das Verfallsdatum der

Kontrolllösung.

Die Kontrolllösung, das Messgerät und die Teststreifen sollten vor der

Messung Raumtemperatur 20°C bis

25°C (68°F bis 77°F) erreichen.

Wiederholen Sie die Messung mit einem neuen Teststreifen.

Bitte wenden Sie sich an den

Kundenservice.

40

DETAILLIERTE INFORMATIONEN

Das Messgerät liefert Plasma-äquivalente Ergebnisse.

Tageszeit

Nüchtern und vor den Mahlzeiten

2 Stunden nach einer Mahlzeit

Normaler Plasma-Blutzuckerbereich bei Nicht-Diabetikern (mg/dL)

< 100 mg/dL (5.6 mmol/L)

< 140 mg/dL (7.8 mmol/L)

Quelle: American Diabetes Association (2010). Clinical Practice Recommendations.

Diabetes Care, 33 (Supplement 1): S1–S100.

Bitte bestimmen Sie gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt einen

Zielbereich, bei dem Sie sich am wohlsten fühlen.

41

SYMBOLLEGENDE

SYMBOL REFERENT

Für die In-Vitro -Diagnostik

SYMBOL REFERENT

Chargencode

Nicht wiederverwenden

Gebrauchsanweisung beachten

Vor Sonnenlicht schützen

Vor Feuchtigkeit schützen

Temperaturbegrenzung

Zu verwenden bis/

Verfallsdatum

Innerhalb von 3 Monaten nach dem ersten Öffnen verwenden

Hersteller

Seriennummer

Achtung, beiliegende

Dokumentation beachten

Durch Bestrahlung sterilisiert

Bei beschädigter Verpackung nicht verwenden

Der Grüne Punkt: Duales

System zur Abfallwirtschaft in Deutschland

42

TECHNISCHE DATEN

Modellnummer.: FORA G31

Abmessungen und Gewicht: 95 x 60 x 22 mm

Stromversorgung: zwei 1,5 V AAA-Alkalibatterien

Anzeige: LCD

Speicher: 1000 Messergebnisse mit Datum und Uhrzeit

Externer Ausgang: USB / Bluetooth

AutomatischeErkennung der Einführung der Elektrode

Automatische Erkennung bei Auftrag der Probe

Automatisches Herunterzählen der Reaktionszeit

Automatisches Ausschalten nach 3 Minuten Inaktivität

Temperatur-Warnhinweis

Betriebsbedingungen: 10°C bis 40°C (50°F bis 104°F), relative

Luftfeuchtigkeit unter 85% (nicht kondensierend)

Lager-/Transportbedingungen: -20°C bis 60°C (-4°F bis 140°F), 95% relative Luftfeuchtigkeit.

Messeinheit: mg/dL

Messbereich: 20 bis 600 mg/dL (1.1 bis 33.3 mmol/L)

Dieses Gerät wurde getestet und erfüllt die elektrischen und

Sicherheitsanforderungen der folgenden Normen:

IEC/EN 61010-1, IEC/EN 61010-2-101, EN 61326-1, IEC/EN 61326-2-6.

43

44

45

46

47

COMFORT advance

G31

Blutzucker-Überwachungssystem

ForaCare Suisse AG

Neugasse 55, 9000 St. Gallen, Schweiz

TEL: +41-71-220-1001

FAX: +41-71-220-1075 www.foracare.ch

0459

Für Selbsttests

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement