Benutzerhandbuch - Toyota Motorsport GmbH

Benutzerhandbuch - Toyota Motorsport GmbH
GT86 CS-V3
Cup
Benutzerhandbuch 2014
Toyota Motorsport GmbH
Version: V02 (25.02.2014)
© TMG
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Inhalt
Vorwort ............................................................................................................................................. 5
0
0.1
1
Technische Daten....................................................................................................................... 7
Fahrzeug Setup ..................................................................................................................... 8
Motor ........................................................................................................................................ 9
1.1
FA20-Motor ............................................................................................................................. 9
1.2
Motorsteuerungssystem ............................................................................................................10
1.3
Kraftstoffversorgung ...............................................................................................................12
1.3.1
1.4
D-4S-System ........................................................................................................................12
Kühlung .................................................................................................................................15
1.4.1
Motorkühlmittel ....................................................................................................................16
1.4.2
Motorkühlmitteltyp ................................................................................................................16
1.4.3
Thermostat ..........................................................................................................................16
1.4.4
Wasserpumpe ......................................................................................................................16
1.4.5
Kühler-Baugruppe .................................................................................................................17
1.5
Schmiersystem .......................................................................................................................18
1.5.1
Ölpumpe ..............................................................................................................................19
1.5.2
Ölfilter .................................................................................................................................20
1.5.3
Motorölkühlung ....................................................................................................................20
1.6
Sound-Generator ....................................................................................................................22
1.7
Abgasanlage ...........................................................................................................................23
2
2.1
2.1.1
2.2
2.2.1
Antriebsstrang ..........................................................................................................................25
Kupplung ...............................................................................................................................25
Kupplungsgehäuse................................................................................................................26
Schaltgetriebe ........................................................................................................................27
Mechanik der Schaltsteuerung ...............................................................................................28
2.3
Antriebswellen ........................................................................................................................29
2.4
Kardanwelle ...........................................................................................................................29
2.5
Hinterachsdifferential ..............................................................................................................30
2.5.1
Standard-Hinterachsdifferential ..............................................................................................30
2.5.2
Torsen-Hinterachsdifferential .................................................................................................31
2.5.3
Hinterachsölkühlung .............................................................................................................32
2.5.4
Differentialölkontrolle und Befüllung für Differentiale mit optionalem Differentialölkühler ............35
2.5.5
Technische Daten Hinterachsdifferential .................................................................................37
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
2
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.6
Diagramm Gesamtübersetzung ................................................................................................37
2.7
Radnaben...............................................................................................................................38
3
3.1
3.1.1
Radaufhängung ........................................................................................................................39
Allgemein ...............................................................................................................................39
Fahrwerksstreben VA & HA ...................................................................................................40
3.2
Vorderer Stabilisator................................................................................................................42
3.3
Hinterer Stabilisator ................................................................................................................43
3.4
Stoßdämpfer & Federn ............................................................................................................44
3.4.1
Federbein VA........................................................................................................................45
3.4.1.1 Zug- & Druckstufenverstellung (Compression / ReBound) VA ....................................................45
3.4.1.2 Montage / Demontage Fahrwerksfeder VA ...............................................................................46
3.4.1.3 Domlager VA, Sturzverstellung .................................................................................................47
3.4.2
Stoßdämper HA ....................................................................................................................48
3.4.2.1 Zug- & Druckstufenverstellung (Bound / Re-Bound) HA ............................................................48
3.4.2.2 Montage / Demontage Fahrwerksfeder HA ...............................................................................49
3.4.3
Fahrwerksfedern & Fahrhöhenverstellung ...............................................................................51
3.4.4
Federtellerhöhe ...................................................................................................................51
3.4.5
Fahrhöhe (Ride height) ........................................................................................................52
3.4.6
Basis Set-up – Dämpfer- GT86 CS-V3 .....................................................................................53
3.4.6
Basis Set-up – Federn- GT86 CS-V3........................................................................................53
3.4.6
Optionales Set-up – Federn- GT86 CS-V3...............................................................................54
3.4.7
Wartung des Fahrwerks ........................................................................................................54
3.5
Felgen ...................................................................................................................................55
3.6
Reifen ....................................................................................................................................56
4
Kraftübertragung ......................................................................................................................57
4.1
Bremssteuerung & Fahrdynamik ...............................................................................................57
4.2
Bremssystem ..........................................................................................................................62
4.2.1
Einfahrvorschriften neuer Bremsbeläge ..................................................................................62
4.3
Vorderradbremse ....................................................................................................................63
4.4
Hinterradbremse .....................................................................................................................64
4.5
Bremsleitungen.......................................................................................................................65
4.6
Bremsflüssigkeit ......................................................................................................................66
4.7
Bremsenkühlung .....................................................................................................................67
5
Lenkung ...................................................................................................................................69
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
3
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
5.1
Servolenksystem EPS ..............................................................................................................69
5.2
Lenksäule ...............................................................................................................................70
5.3
Lenkradeinheit ........................................................................................................................71
5.4
Lenkanschläge ........................................................................................................................72
6
Stromquelle / Netzwerk .............................................................................................................73
6.1
Stromkreisunterbrecher ...........................................................................................................73
6.2
Sicherungsbelegung ................................................................................................................74
6.3
Relais-Belegung ......................................................................................................................78
7
Fahrzeuginnenraum...................................................................................................................79
7.1
Überrollvorrichtung .................................................................................................................79
7.2
Messinstrument / Messgerät / Anzeige ......................................................................................80
7.2.1
Erläuterung der Warnleuchten im Kombinationsmesser ...........................................................84
7.3
Datenlogger-System ................................................................................................................86
7.4
Rückhaltesysteme ...................................................................................................................88
7.5
Sitz ........................................................................................................................................90
7.5.1
Sitzkonsolen .........................................................................................................................91
7.6
Pedalerie & Fußraum ...............................................................................................................92
7.7
Heizung .................................................................................................................................93
7.8
Feuerlöschsystem ...................................................................................................................94
7.9
Fensternetz ............................................................................................................................96
8
Fahrzeugaußenbereich ................................................................................................................97
8.1
Chassis ...................................................................................................................................97
7.10
Initialisierungverfahren der Fenster ...........................................................................................98
8.1.1
Wagenhebe-Punkte...............................................................................................................99
8.2
Scheibenwaschwasser-Behälter .............................................................................................. 100
8.3
Verglasung & Sicherheitsfolie ................................................................................................. 101
8.4
Karosserie - Aero - Anbauteile ................................................................................................ 104
8.5
Farbcodes ............................................................................................................................ 106
8.6
Komponentenidentifikationsnummer & Verplombungen ............................................................ 106
8.7
Verplombungen .................................................................................................................... 107
8.8
Füllmengen .......................................................................................................................... 109
8.9
Empfohlene Anzugsmomente ................................................................................................. 110
9
10
Tipps und Tricks...................................................................................................................... 115
Anhang ................................................................................................................................ 116
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
4
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
9.1
Anhang 1 Dokumentation ARMTECH Hybrid Battery Isolator ................................................... 116
9.2
Anhang 2 Dokumentation AIM EVO4 User Manual.................................................................. 116
9.3
Anhang 3 Dokumentation AIM G-Dash Digital Display ............................................................ 116
9.4
Anhang 4 Dokumentation TAKATA Installation & Operating Instructions .................................. 116
9.5
Anhang 5 Dokumentation LIFELINE Zero 2000 Data Sheet ..................................................... 116
9.6
Anhang 6 Dokumentation LIFELINE Zero 2000 Fitting Instructions .......................................... 116
9.7
Anhang 7 Dokumentation HJS Catalyst Homologation ............................................................ 116
Vorwort
Dieses Technische Handbuch dient als Grundlage für den TMG GT86 CUP, der mit identischen Toyota
GT86 Fahrzeugen im Rahmen der VLN Rennen 2014 ausgetragen wird.
Als Grundlage für die technische Spezifikation der Fahrzeuge dienen folgende Dokumentationen und
Regelwerke:

Technisches Handbuch GT86 CUP 2014

Ausschreibung GT86 CUP 2014

Ausschreibung VLN Landstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring 2014 und deren
technisches Reglement

Entsprechende Regeln und Vorschriften im DMSB Handbuch 2014

Bei Bedarf veröffentlichte/ zu veröffentlichende GT86 CUP Bulletins
Dieses Technische Handbuch wurde mit größter Sorgfalt verfasst. Bei Unklarheiten oder InterpretationsProblemen kontaktieren Sie bitte folgende Repräsentanten:
Toyota Motorsport GmbH
Tel.: 02234-1823 3552
Email: [email protected]
IK Media GmbH
Tel.: 09122-985 183
Email: [email protected]
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
5
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Generelles:
Der GT86 CS-V3 ist ein Rennfahrzeug für Klassen mit seriennaher Einstufung. Einige
Komponenten entsprechen demnach der Serienentwicklung und nicht der
Motorsportentwicklung oder Applikation.
Dieses bitten wir beim Einsatz des Fahrzeugs generell zu berücksichtigen. Vor allem
in Bezug auf Belastung und Wartung einzelner Bauteile ist besondere Achtung
geboten.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
6
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
0
Technische Daten
Zugelassene Modell-Codes (Basisfahrzeug)
Motor
Einspritzsystem
Bohrung x Hub
Leistung
Drehmoment
Motorsteuerung
Auspuff
Auspuffkrümmer
Benzintank
Anlasser
Zündreihenfolge
4 Zylinder Boxermotor (FA20)
Direct injection D-4S-System
86,0 x 86,0mm
ca. 200 PS bei 7000 U/min
ca. 205 Nm bei 6400…6600 U/min
Toyota OEM (TMG update)
HJS Motorsport-Typ
Serie oder
TMG Option Part DYXAJ276019-00-A01
50 ltr. (Standard)
12 V 1,0 kW
1–3–4–2
Antrieb
Getriebe
Hinterachsdifferental (Standard)
Hinterachsdifferential
TMG Option Part
Fahrwerk vorn
Fahrwerk hinten
Stoßdämpfer & Federn
Stabilisator vorn
ZN6-*K*8 oder ZN6-*L*8
Heckantrieb
6-Gang, synchronisiert TL70 (Standard)
Standard i=3,727 FD20A
Torsen LSD i=4,100 FD20AT
Bremsscheibe vorn
Bremsscheibe hinten
Lenkung
Felgen
Reifen
MacPherson
Doppel-Querlenker
Bilstein
Ø 18 mm (Standard)
TMG Option Part Ø 20 mm, adjustable
Ø 14 mm (Standard)
TMG Option Part Ø 16 mm, adjustable
Ø 294x24 mm belüftet
Ø 286x10 mm unbelüftet
Elektrisch unterstützt
OZ 8x17” ET50
PIRELLI 245/620 R17 (slick & rain)
Datenaufzeichnung
TMG Option Part
Stabilisator hinten
AIM evo4 inkl. Display
Sturz Vorderachse
Sturz Hinterachse
Einstellbar (siehe 3.4.2)
Nicht einstellbar (siehe 3.4.3)
Gesamtlänge
Breite (max)
Radstand
Fahrhöhe
4240 mm
1775 mm
2570 mm
einstellbar
Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch (VLN)
0,26…0,28 ltr/km
Mindestgewicht GT86 CUP 2014
1215kg (siehe Ausschreibung)
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
7
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
0.1
Fahrzeug Setup
Das Cup-Fahrzeug wird mit folgendem Setup ausgeliefert, das auch als Basis empfohlen wird.
Setup Sheet
race
date
driver
engineer
distance
weather
track condition
temp. ambiente
temp. track
h
race distance
OZ Racing 8"x17" ET50
rim
tyre
RR diff
km
done
x
Pirelli 245/620-17 DH (slick)
Pirelli 245/620-17 WH (rain)
x
(x)
Standard
Torsen
i = 3,727
i = 4,100
front
shock absorber
adjustment
compression
clicks
5
spring (main)
spring (helper)
spring seat height
camber
rebound
5
clicks
compression
clicks
5
rebound
5
140 kg/cm
150 lb/in
35 mm
180 kg/cm
150 lb/in
105 mm
-3° 3'
(-1° 25') *none adjustable
2
toe
mm
ride height
568
brake pads
PFC 08
weight
rear
OUT(-)
2
mm
18mm
mm
555
PFC 08
clicks
IN (+)
mm
18mm
driver:
75
kg
fuel:
kg
kg
kg
kg
kg
kg
Je nach
Ausstattung
kg
5 ltr
V2
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
8
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1
Motor
1.1
FA20-Motor
Der FA20-Ottomotor ist ein 2-Liter-DOHC-Boxer mit 4 Zylindern und 16 Ventilen. Dieser 4-Takt-Ottomotor
in Superior-Ausführung arbeitet mit Direkteinspritzung (D-4S) und variabler Ventilsteuerung.
Anzahl der Zylinder und
Anordnung
4-Zylinder-Boxermotor
Ventiltrieb
16 Ventile, DOHC, Kettenantrieb (mit variabler Ventilsteuerung)
Kraftstoffsystem
D-4S
Hubraum
1998 cm3
Max. Leistung [EEC]
147 kW (200 PS) bei 7000 min-1
Max. Drehmoment [EEC]
205 Nm bei 64000-6600 min-1
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
9
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.2
Motorsteuerungssystem
Das Motorsteuerungssystem führt eine äußerst genaue, integrierte Steuerung der folgenden Systeme
durch, um hohe Leistung, hohe Kraftentfaltung, hohe Kraftstoffausnutzung und Emissionsreduzierung zu
erzielen:

4-Takt-Ottomotor in Superior-Ausführung mit Direkteinspritzung und sequentieller MultiportKraftstoffeinspritzung (D-4S SFI)

Elektronische Zündverstellung (ESA)

Intelligente elektronische Drosselklappensteuerung (ETCS-i)

Variable Ventilsteuerung

Kraftstoffpumpensteuerung

Kühlgebläsesteuerung

Gemischsensor und Steuerung der Lambdasondenbeheizung

Diagnose
Anordnung des SFI-Systems
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
10
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
In der Cup-Version bekommt die Serien-ECM aufgrund der geänderten Abgasanlage und KatalysatorPosition ein Programm-Update.
TMG Race Part Programm-Update CUP für Serien-ECM – TMG part no. DYX00-99547
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
11
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.3
Kraftstoffversorgung
Der FA20 ist ein 4-Takt-Ottomotor in Superior-Ausführung mit Direkteinspritzung (D-4S-System), der
sowohl mit Direkteinspritzung als auch mit Saugrohreinspritzung arbeitet.
Dieses System steuert in Übereinstimmung mit der Motorlast auf optimale Weise die Einspritzventile für die
Direkteinspritzung und die Saugrohreinspritzung. Das System gewährleistet hohe Motorleistung bei
gleichzeitiger Kraftstoffeffizienz und sauberen Abgasen.
*1 Einspritzventil-Einheit (für Direkteinspritzung)
*2 Einspritzventil-Einheit (für Saugrohreinspritzung)
Zur Reduzierung der Verdunstungsgasemissionen wurde ein rücklaufloses Kraftstoffsystem eingesetzt.
Eine Kraftstoffabschaltsteuerung stoppt die Kraftstoffpumpen-Einheit (für Niederdruck), falls ein SRS-Airbag
ausgelöst wird.
Eine Einspritzventil-Einheit (für Direkteinspritzung) mit Schlitzdüse wird verwendet.
1.3.1 D-4S-System
Der 4-Takt-Ottomotor mit Direkteinspritzung in Superior-Ausführung (D-4S) setzt 2
Kraftstoffeinspritzsysteme ein: Direkteinspritzung und Saugrohreinspritzung. Der aus der KraftstofftankEinheit geförderte Kraftstoff wird in die Niederdruck- und Hochdrucksysteme gespeist. Der in das
Niederdrucksystem geförderte Kraftstoff wird von der Einspritzventil-Einheit (für Saugrohreinspritzung) in
den Einlasskanal eingespritzt. Der in das Hochdruckstoffsystem geförderte Kraftstoff wird von der
Kraftstoffpumpen-Einheit (für Hochdruck) mit Druck beaufschlagt und von der Einspritzventil-Einheit (für
Direkteinspritzung) in den Verbrennungsraum eingespritzt.
Das Direkteinspritzsystem besteht im Wesentlichen aus der Kraftstoffpumpen-Einheit (für Hochdruck), dem
Verteilerrohr (für Direkteinspritzung) und der Einspritzventil-Einheit (für Direkteinspritzung). Bei diesem
System steuert das ECM anhand der Signale verschiedener Sensoren die Kraftstoffpumpen-Einheit (für
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
12
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Hochdruck) und die Einspritzventil-Einheit (für Direkteinspritzung) über die elektronische Treibereinheit
(EDU) für die optimale Steuerung von Kraftstoffdruck, Einspritzmenge und Einspritzzeitpunkt.
Das Saugrohreinspritzsystem besteht im Wesentlichen aus dem Saugrohr mit Pumpen- und DrucksensorEinheit (für Niederdruck), der Kraftstoffleitungs-Untereinheit (für Saugrohreinspritzung) und der
Einspritzventil-Einheit (für Saugrohreinspritzung). Bei diesem System steuert das ECM anhand von Signalen
verschiedener Sensoren die Einspritzventil-Einheit (für Saugrohreinspritzung) für die optimale Steuerung
von Einspritzmenge und -zeitpunkt.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
13
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Rücklaufloses Kraftstoffsystem (für Niederdruckseite)
Zur Reduzierung der Verdunstungsgasemissionen wurde ein rücklaufloses Kraftstoffsystem eingesetzt. Wie
unten gezeigt, ist es möglich, durch den Einbau der Kraftstofffilter-Einheit, der Kraftstoffdruckregler-Einheit
und der Kraftstoffpumpe den Rücklauf des Kraftstoffs vom Motorbereich zu unterbrechen und so einem
Temperaturanstieg innerhalb der Kraftstofftank-Einheit vorzubeugen. Dadurch wird die Bildung von
Verdunstungsgasen in der Kraftstofftank-Einheit reduziert.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
14
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.4
Kühlung
Das Kühlsystem ist ein unter Überdruck gesetztes Zwangsumlaufsystem. Der Kühler-Ausgleichsbehälter ist
nicht mit Druck beaufschlagt.
Eine Ausführung mit unterem Bypass und Thermostat mit einem an der Wasserpumpen-Einheit befestigten
Bypassventil wird verwendet.
Das Auslassende des Heizungsschlauchs wurde zur Reduzierung des Luft-Reservoirs mit einem
Luftablassventil versehen.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
15
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.4.1 Motorkühlmittel
Verwendet wird original Toyota-Superlangzeitkühlmittel (BLAU), 50/50 vorgemischt (Toyota Genuine Super
Long Life Coolant BLUE). Die Wartungsintervalle sind wie unten beschrieben:
1.4.2 Motorkühlmitteltyp
Es wird empfohlen Original-Toyota Super Long Life Coolant (SLLC) oder ein gleichwertiges Kühlmittel auf
Äthylenglykol-Basis ohne Silikat, ohne Amin, ohne Nitrit und ohne Borat zu verwenden.
1.4.3 Thermostat
Thermostat-Öffnungstemperatur: 86 °C bis 90 °C
1.4.4 Wasserpumpe
Für den Antrieb des Lüfter- und Lichtmaschinen-Keilriemens wurde in die Wasserpumpen-Einheit eine
Ölwannen-Untereinheit eingebaut.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
16
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.4.5 Kühler-Baugruppe
Es kommt ein leichter Hochleistungs-Kühler mit Alu-Wärmetauscher in Querstrombauweise zum Einsatz.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
17
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.5
Schmiersystem
Das Schmiersystem ist vollkommen unter Hochdruck gesetzt, und das gesamte Öl fließt durch einen Ölfilter.
Als Ölpumpe wird eine Rotorpumpe verwendet.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
18
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.5.1 Ölpumpe
Die verwendete Ölpumpe verfügt über hochleistungsfähige Vielzahn-Rotoren, die direkt von der Kurbelwelle
angetrieben werden, und über eine Steuerketten- bzw. Riemenabdeckungs-Untereinheit.
Das Überdruckventil befindet sich nun im Inneren, und eine Bypassleitung, die verhindert, dass
abgeschiedenes Öl direkt in die Ölwanne strömt, wurde ebenfalls installiert. Auf diese Weise werden
Schwankungen des Ölstands in der Ölwanne verhindert und Reibung wird reduziert.
Für die Kontaktflächen von Zylinderblock, Zylinderkopf und Ölwanne wurden FIPG-Dichtungen mit
hervorragenden Abdichtungseigenschaften verwendet, sodass Zuverlässigkeit gewährleistet ist.
Die Ölpumpe in der Steuerketten- bzw. Riemenabdeckungs-Untereinheit arbeitet zerstörungsfrei.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
19
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.5.2 Ölfilter
Ein kompakter, leichter Ölfilter mit integriertem Überdruckventil wird verwendet.
1.5.3 Motorölkühlung
Optional ist ein Kit Motorölkühler lieferbar. Der Kit beinhaltet alle Leitungen, Adapter, Halter und
Befestigungsmaterial.
Motorölkühler Kit
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
20
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Motorölkühler eingebaut
TMG Option Part Kit Motorölkühler - TMG part no. DYXAJ195028-00-01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
21
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.6
Sound-Generator
Serienmäßig ist das Fahrzeug mit einen sogenannten „Sound-Generator“ ausgerüstet, der Ansauggeräusche
in einem definierten Frequenzspektrum in den Fahrzeuginnenraum leitet. Dieses System wurde entfernt.
An der Verbindungsleitung zwischen Luftfiltergehäuse und Drosselklappe wurde stattdessen ein
Aluminiumstopfen eingesetzt (sie Abbildung).
Abbildung Sound-Generator-Ersatz
*Alle rot markierten Bauteile (inkl. Befestigungsmaterial) wurden entfernt.
Abbildung Verschlußkappe (montiert)
TMG Race Part Verschlußkappe - TMG part no. DYXAJ273001-00-01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
22
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
1.7
Abgasanlage
Die Serien-Abgasanlage wurde entfernt und durch eine HJS Motorsport-Abgasanlage aus Edelstahl mit zwei
Metallzellen-Katalysatoren am Auspuffende ersetzt. Dementsprechend wurde im vorderen Sammelrohr die
originale Zellenstruktur entfernt.
Abgasanlage (3-teilig)
TMG Race Part Abgasanlage (3-teilig) - TMG part no. DYXAJ276002-00-01
TMG Race Part Abgaskrümmer 2014 - TMG part no. DYXAJ276019-00-A01 *ohne Abbildung
Dokumentation im Anhang
DMSB-Katalysator-Testblatt
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
23
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Befestigungs-Kit
Zusätzlich zur originalen Auspuffaufhängung sind 4 Sicherungsseile montiert.
Sicherungsseile (verschiedene Längen)
TMG Race Part Kit Sicherungsseile - TMG part no. DYXAJ276007-00-01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
24
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2
Antriebsstrang
2.1
Kupplung
Es kommt eine Einscheiben-Trockenkupplung zum Einsatz (Toyota OEM), die durch Hydraulikdruck betätigt
wird. Ein Umkehrmechanismus reduziert die zum Betätigen des Kupplungspedals erforderliche Kraft.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
25
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.1.1 Kupplungsgehäuse
Kühlleistung und Verschleißfestigkeit der Kupplung wurden durch Einbau eines Kühleinlasses und -auslasses
in das Kupplungsgehäuse des Sechsgang-Schaltgetriebes TL70 verbessert. Zum Abdichten des
Kupplungsgehäuses wurde eine wasserdichte Auslassabdeckung eingebaut.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
26
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.2
Schaltgetriebe
Das Schaltgetriebe TL70 ist ein 6-Gang-Schaltgetriebe.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
27
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.2.1 Mechanik der Schaltsteuerung
Der Fehlschaltung-Verhinderungsmechanismus für Rückwärtsgang verhindert das Schalten in den
Rückwärtsgang, wenn der auf dem Schalthebel angebrachte Schaltsperrenlösekranz nicht hochgezogen ist.
Ein Schalthebel mit Zugring wird verwendet, um eine versehentliche Betätigung bei Vorwärts- oder
Rückwärtsfahren zu verhindern.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
28
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.3
Antriebswellen
Die Antriebswelleneinheiten hinten links und rechts verfügen achsseitig über ein Kugel-GleichlaufFestgelenk und differentialseitig über ein Gleichlauf-Verschiebegelenk.
Hinweis:
Die Fahrhöhe ist grundsätzlich freigestellt.
Jedoch nimmt eine zu niedrig eingestellte Fahrhöhe unweigerlich Einfluss auf den Verschleiß der
Antriebswellen.
2.4
Kardanwelle
Eine Kardan-Gelenkwelleneinheit mit 3 Gelenken wird verwendet.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
29
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.5
Hinterachsdifferential
2.5.1 Standard-Hinterachsdifferential
Die Ausführung des Standard-Hinterachsdifferentials entspricht den Spezifikationen des Hinterachsdifferentials Modell FD20A mit einer Achsübersetzung von i=3,727.
Eine Tellerfeder (Vorspannmechanismus) sorgt beim Differential für Modell FD20A für eine verbesserte
Anfahrfähigkeit auf Fahrbahnen mit niedrigem μ-Wert.
Für das Differential FD20A wird nun Mehrbereichsöl mit niedriger Viskosität verwendet.
*A Differentialtyp FD20A
*1 Differential-Vordrehmomentmechanismus
*2 Differentialhalterung
Verplombung: Siehe Absatz 8.7
Hinweis!!!
In der Standardvariante ab TMG wird das Fahrzeug mit dem Hinterachsdifferential Modell FD20A (ohne
mechanische Sperrwirkung) ausgeliefert.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
30
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.5.2 Torsen-Hinterachsdifferential
Optional ist eine Ausführung des drehmomentfühlenden Sperrdifferentials Modell FD20AT (Torsen-LSD) mit
einer Achsübersetzung i = 4,100 lieferbar.
Durch die optimierte Sperrwirkung können beim Modell FD20AT Traktionsverluste verringert werden, was
eine bessere Beherrschbarkeit des Fahrzeugs zur Folge hat.
*B
Differentialtyp FD20AT i=4,100
*2
Differentialhalterung
TMG Option Part Torsen-Sperrdifferential – TMG part no. DYXAJ010005-00-A01
Verplombung: Siehe Absatz 8.7
Hinweis!!!
Bei Fahrzeugen mit drehmomentfühlendem Sperrdifferential (Torsen-LSD) FD20AT ist folgendes zu
beachten:
 Niemals Antriebskraft übertragen, wenn nur ein Hinterrad Bodenkontakt hat, und niemals ein
einzelnes Rad durchdrehen lassen, um eine Radauswuchtung am Fahrzeug vorzunehmen. Die
Antriebskraft wird durch das Torsen-LSD statisch auf die Seite gegenüber dem stehenden Rad
übertragen, was dazu führen kann, dass das Fahrzeug einen plötzlichen Ruck nach vorne macht.
Außerdem erfolgt eine Belastung des Differentialmechanismus, was zu Schäden führen kann.

Die beiden Hinterreifen und -räder müssen hinsichtlich Bauart und Größe identisch sein und die
Reifendurchmesser links und rechts dürfen nur einen minimalen verschleißbedingten Unterschied
aufweisen.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
31
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.5.3 Hinterachsölkühlung
Optional ist ein Ölkühler-Kit zur Kühlung des Hinterachsdifferentialöls lieferbar. Der Kit beinhaltet alle
notwendigen Leitungen, Kühler, Halter, Pumpe, Befestigungsteile, Kabelbaum, modifizierten
Differentialgehäusedeckel und eine Pumpenabdeckung.
Der Kühler ist unterhalb des Fahrzeugbodens im hinteren Teil des Kofferraums angebracht. Die Pumpe und
ein Inline-Filter befindet sich im Kofferraum.
TMG Option Part Kit Differentialölkühler - TMG part no. DYXAJ181007-00-01
Kit Hinterachsölkühlung
Modifizierter Differentialgehäusedeckel
Pumpenabdeckung (im Kofferraum)
Ölkühler (montiert)
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
32
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Die Pumpe, und damit der Kühlkreislauf, kann je nach Bedarf, mit der Sicherung in der Mittelkonsole (links
neben dem Schalthebel) aktiviert werden.
Im Ölkreis befindet sich auch eine Filtereinheit mit einem Edelstahldrahtfilter, der nach jedem Rennen
kontrolliert und gegebenenfalls gereinigt werden sollte.
In-line Ölfilterelement Hinterachsölkühlung
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
33
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Position des Ölfilters im Hinterachsöl-Kühlkreislauf
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
34
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.5.4 Differentialölkontrolle und Befüllung für Differentiale mit
optionalem Differentialölkühler
Hinterachsdifferentiale ohne Differentialölkühler
Standardmäßig haben beide Differential-Varianten (Standard & Torsen) eine Füllmenge von ca. 1,2 ltr. Über
die Bohrung der Füllstandskontrolle das Differentialöl eingefüllt werden.
Die Einfüllschraube des Hinterachsdifferenzials samt Dichtung mit einem 10-mm-Sechskantschlüssel
herausdrehen. Prüfen, ob der Ölstand zwischen 0 und 5 mm unter der Unterkante der
Einfüllschraubenbohrung des Hinterachsdifferenzials liegt. Bei Neubefüllung Öl über die Ablaßschraube
ablassen und über die Einfüllschraubenbohrung neu befüllen.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
35
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Hinterachsdifferentiale mit Differentialölkühler
Hinterachsdifferentiale mit optionaler Ölkühlung werden mit einer Füllmenge von 1,6 ltr. betrieben. Zur
Befüllung wird wie folgt vorgegangen:
Saugleitung (Dash 8) vor dem In-line Filter lösen und filterseitig mit einer Adapterleitung (ca. 1m
Siliconschlauch mit Øinnen 12mm & D8 Fitting) verbinden. Die Leitungsseite während der Befüllung mit
einen D8 Stopfen verschließen. 1,6 ltr. des empfohlenen Hinterachsdifferentialöls in einen entsprechenden
Behälter füllen und mit Hilfe der Adapterleitung in das Differential saugen. Dafür sollte eine Person die
Pumpe des Ölkreislaufes so lange aktivieren, bis die 1,6 ltr. vollständig aufgesaugt wurden. Die Pumpe bitte
nur solange laufen lassen, wie notwendig. Danach die Adapterleitung zügig demontieren und wieder mit
der Saugleitung des Kühlkreislaufes verschrauben.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
36
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.5.5 Technische Daten Hinterachsdifferential
Getriebetyp
6MT
6MT
Differentialtyp
FD20A (Standard)
FD20AT (Torsen)
Getriebetyp
Hypoidgetriebe
Hypoidgetriebe
Differenzial-Übersetzungsverhältnis
3,727
4,100
Antriebsritzel
Anzahl der
Zähne
11
10
Hohlrad
Anzahl der
Zähne
41
41
Anzahl der Differntialritzel
2
8
Ölviskosität
SAE 75W-140
SAE 75W-140
Öltyp
Elf HTX 755
Elf HTX 755
ltr
1,15…1,22
1,15…1,22
Ölfüllmenge mit Kühler-Kit
ltr
ca. 1,6
ca. 1,6
Gewicht (ohne Kühler-Kit)
kg
32,0
34,5
Ölfüllmenge ohne Kühler-Kit
2.6
Diagramm Gesamtübersetzung
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
37
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
2.7
Radnaben
Die serienmäßigen Radbolzen und Radmuttern wurden gegen eine längere und verstärkte Version
ausgetauscht.
TMG Race Part
Radbolzen M12x1,25 – TMG part no. DYX00-31023
TMG Race Part
Radmutter M12x1,25 – TMG part no. DYX00-20312
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
38
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3
Radaufhängung
3.1
Allgemein
An der Vorderachse wird eine Einzelradaufhängung mit MacPherson-Federbeinen verwendet.
Die Hinterachse ist als Einzelradaufhängung ausgelegt und wird mit Doppelquerlenkern geführt.
Achtung!!!
Alle Gelenke und Gummilager der Vorder- und Hinterachse inklusive deren Hilfsrahmen dürfen weder
ausgetauscht noch verändert werden und müssen dem Auslieferungszustand bzw. der Serie entsprechen.
Ausschließlich im Verschleißfall dürfen diese gegen Original Toyota Ersatzteile bzw. TMG Race Parts
ersetzt werden.
Einzig, die Gummilager für Vorder- und Hinterachsstabilisator dürfen gegen die im Kit Stabilisator
mitgelieferten Gummilager,
DYXAJ141003-00-A01
BUSH,ANTI-ROLL-BAR,20MM,FR,GT-86,2014
DYXAJ143003-00-A01
BUSH,ANTI-ROLL-BAR,16MM,RR,GT-86,2014
ausgetauscht werden.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
39
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.1.1
Fahrwerksstreben VA & HA
Die Vorderachse ist mit einer Domstrebe verstärkt.
Domstrebe VA; 2013
Domstrebe VA; 2014
*Abbildung zeigt die vordere Domstrebe ab Model 2014.
Achtung!!!
Die Verschraubung in mittlerer Position der Domstrebe darf lediglich zum optimalen anpassen der Strebe in
das Chassis verwendet werden.
Auf keinen Fall darf damit das Chassis verspannt werden, um eine Sturzveränderung jeglicher
Art zu generieren.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
40
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
An der Hinterachse kann die hintere Aufnahme des Hilfsrahmens durch eine optional lieferbare Querstrebe
zusätzlich versteift werden.
Querstrebe HA
TMG Option Part Querstrebe Hinterachse - TMG part no. DYXAJ112002-00-01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
41
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.2
Vorderer Stabilisator
Ein Vorderachsstabilisator entspricht der Serie und hat einen Durchmesser von 18,0 mm (Serie).
Aufgrund der Adaption der Bilstein-Federbeine wurden die originalen Koppelstangen des Stabilisators gegen
eine kürzere Version ausgetauscht.
TMG Race Part
Koppelstange VA – TMG part no. DYXAJ140021-00-A01
TMG Option Part Stabilisator Kit VA _20mm – TMG part no. DYXAJ141001-00-A0
Alle Angaben gegenüber Serienstabilisator:
Fahrtrichtung
+40%
+55%
+65%
Beide Stabilisator Varianten sind ab der Saison 2014 zugelassen.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
42
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.3
Hinterer Stabilisator
Der Hinterachsstabilisator hat einem Durchmesser von 14,0 mm (Serie).
Der verstellbare Stabilisator ist in Mittenposition um ca. 65% steifer als die Serienvariante.
Alle Angaben gegenüber Serienstabilisator:
Fahrtrichtung
+40%
+65%
+80%
TMG Option Part Stabilisator Kit HA _16mm – TMG part no. DYXAJ143001-00-A01
Beide Stabilisator Varianten sind ab der Saison 2014 zugelassen.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
43
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4
Stoßdämpfer & Federn
Die Stoßdämper, Domaufnahmen und Fahrwerksfedern sind durch eine Motorsport-Variante der Firmen
Bilstein & Eibach ersetzt worden.
Die vorderen und die hinteren Dämper haben einen 2-Wege-Verstellung und lassen sich in der Druckstufe
(Compression) und Zugstufe (Rebound) verstellen.
Die MacPherson Federbeine der VA haben verstellbare Domlager und erlauben eine Sturzvergrößerung auf
ca. -3,5° in Abhängigkeit von der Fahrhöhe.
Federbein inkl. Domlager vorne
Federbein inkl. Domlager hinten
Vorderachse:
TMG Race Part
Federbein Bilstein vorn links –
TMG part no. DYXAJ140031-00-A01
TMG Race Part
Federbein Bilstein vorn rechts –
TMG part no. DYXAJ140032-00-A01
Hinterachse
TMG Race Part
Federbein Bilstein hinten links & – TMG part no. DYXAJ142011-00-A01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
44
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4.1 Federbein VA
Das vordere McPherson Federbein verfügt über separate Verstellbereiche in der Druckstufe (Compression)
und der Zugstufe (Rebound).
3.4.1.1 Zug- & Druckstufenverstellung (Compression / ReBound) VA
Dämpfkraft-Verstellung
Rotes Verstellrad (Zugstufe).
Blaues Verstellrad (Druckstufe).
Positionen 1-weich bis 10-hart.
Zugstufe (Red --> Rebound)
Druckstufe (Blue – Bump)
Rote Markierung
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
45
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4.1.2 Montage / Demontage Fahrwerksfeder VA
Demontage
1
Zentralmutter
(1)
Zentralmutter 1 lösen
4
Entfernen Buchse, oberer Federteller
sowie Haupt- Hilfsfeder & Zwischenteller.
Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
Anzugsmoment Zentralmutter (1): 60Nm
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
46
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4.1.3 Domlager VA, Sturzverstellung
Das obere Domlager der Vorderachse verfügt über eine Sturzverstellungmöglichkeit .
Sturzverstellung Domlager VA links mit Torxschrauben und Verstellbereich
Fahrtrichtung
4x Torx Schraube
Anzugsmoment: 25Nm
Maximaler
Verstellbereich
Maximaler Sturzwinkel: 3,8°
Der untere Verstellteller mit dem Uniballgelenk kann bei der Achsvermessung, wenn die vier TorxSchrauben gelöst werden, nach links oder rechts (in Fahrtrichtung) verschoben werden. Auf diese Weise
wird der Sturzwinkel geändert.
Nach der Korrektur des Sturzes müssen die Schrauben mit einem Anzugsmoment von 25 Nm (10.9)
angezogen werden.
Achtung!!!
Es dürfen auf keinen Fall Schrauben weggelassen werden, Gewinde hinzugefügt werden oder die
Domlager und ihre Aufnahme im Chassis in irgend einer anderen Art und Weise bearbeitet werden, um
z.B. andere als die spezifizierten Sturzwerte zu erreichen.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
47
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4.2 Stoßdämper HA
Der hintere Stoßdämpfer verfügt am oberen Ende, im Innenraum des Fahrzeugs über je ein Verstellrad zur
Verstellung der Druck- und Zugstufe.
Zug- und Druckstufenregelung haben einen Verstellbereich von je 10 Klicks (Anschlag – Anschlag).
3.4.2.1 Zug- & Druckstufenverstellung (Bound / Re-Bound) HA
Dämpfkraft-Verstellung
Rotes Verstellrad (Zugstufe).
Blaues Verstellrad (Druckstufe).
Positionen 1-weich bis 10-hart.
Zugstufe (Red --> Rebound)
Druckstufe (Blue – Bump)
Rote Markierung
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
48
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4.2.2 Montage / Demontage Fahrwerksfeder HA
Demontage
1
Verschraubung 1 lösen
2
Halten Sie alle Teile zusammen und dem
jeweiligen Dämpfer zugeordnet.
3
Verschraubung 2 lösen
4
Entfernen des Federtellers sowie Haupt
und Hilfsfeder.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
49
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Montage
1
Nach dem Einsetzen der
Haupt und Hilfsfeder, den
Federteller wieder auf der
Kolbenstange fixieren.
2
Verschraubung mit 45Nm
anziehen
3
Mutter von Hand bis Anschlag
aufschrauben
4
Verstellstange durch Bohrung
Querstift führen.
Versteller von Hand bis
Anschlag drehen
Kontermutter mit 25Nm
anziehen
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
50
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Achtung!!!
Der Sturz der Hinterachse ist nicht verstellbar. Entsprechend des GT86 Werkstatt-Handbuches hat die
Hinterachse folgenden Sturzwinkel: -1° 12‘ +/- 45„ (bezugnehmend auf Serienfahrhöhe).
Modifikationen zur Änderung des Sturzwinkels sind verboten!
3.4.3 Fahrwerksfedern & Fahrhöhenverstellung
An vorder- und Hinterachse sind lineare Hauptfedern mit einer Zusatzfeder verbaut. Die genaue
Spezifikation entnehmen sie bitte dem Setup Sheet.
Die Fahrhöhe kann durch die Verstellung der unteren Federteller beeinflusst werden. Dafür werden für die
Vorder- und Hinterachse zwei Hakenschlüssel benötigt (siehe Abschnitt Werkzeug).
Nach der Verstellung müssen die beiden Muttern wieder gegeneinander gekontert werden.
3.4.4
Federtellerhöhe
Zur einfachen Spezifikation und Reproduktion der Fahrhöhe (Ride height Rh), werden eine Federtellerhöhe
an Vorder- und Hinterachse definiert, die z.B. im Setup Sheet eingetragen wird.
Die Referenzmaße für Vorder- und Hinterachse definieren sich wie folgt:
Vorderachse
Hinterachse
35mm
105mm
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
51
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Achtung!!!
* Federteller und Kontermutter müssen immer montiert sein!
In Auslieferungszustand sind die Federtellerhöhe wie folgt:
Vorderachse
ca. 35 mm
Hinterachse
ca. 105 mm
*gemessen wird die freie Gewindelänge am Federbein
3.4.5
Fahrhöhe (Ride height)
Zur einfachen Kontrolle der Fahrhöhe (Ride height) von außen, kann diese über die Distanz zwischen
Felgenunterkante und Unterkante Radhaus gemessen werden. Es bleibt aber jeden Teilnehmer selbst
überlassen, die Fahrhöhe auf seine eigene Art und Weise zu bestimmen und zu messen.
Die Ride height, die im Auslieferungs-Setup Sheet angegeben ist, dient als Basis und wird wie folgt
ermittelt.
Auslieferungszustand:
Vorne: 567 mm
Hinten: 556 mm
Grundsätzlich ist die Einstellung der Fahrhöhe freigestellt. Es dürfen jedoch keinerlei
mechanische Änderungen am Fahrwerk oder Chassis durchgeführt werden, um die Fahrhöhe
zu beeinflussen. Zudem müssen alle Teile wie Federteller, Kontermutter, Bump-stop etc. zu
jeder Zeit montiert sein und dem Auslieferungszustand entsprechen.
Siehe auch Abschnitt 2.3, Antriebswellen
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
52
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4.6 Basis Set-up – Dämpfer- GT86 CS-V3
Die Einstellwerte (Klicks) des Basis Set-up sind wie folgt:
Auslieferungszustand:
Vorderachse VA
Druck
5
Auslieferung
Hinterachse HA
Zug
5
Druck
5
Zug
5…7
4..6
3…5
Druck
5…7
4…6
3…5
Zug
5
Empfohlene Einstellwerte:
Vorderachse VA
trocken
feucht
naß
Druck
5…7
5…7
4…6
Hinterachse HA
Zug
5…7
4…6
3…5
3.4.6 Basis Set-up – Federn- GT86 CS-V3
Auslieferungszustand:
Vorderachse VA
Länge/Durchmesser
/Stärke
Auslieferungszustand
Hinterachse HA
Hauptfeder
Hilfsfeder
Hauptfeder
Hilfsfeder
DYXAJ140040-00A01
120/60/140
DYXAJ140040-00A01
DYXAJ140036-00A01
120/60/180
DYXAJ140040-00A01
40/60/30
40/60/30
Beispiel Federkennung:
120
/
60
/
Federlänge
140
Federhärte
Federdurchmesser
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
53
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.4.6 Optionales Set-up – Federn- GT86 CS-V3
Für den GT86 CS-V3 ist eine zusätzliche Hauptfeder verfügbar:
TMG Option Part: Hauptfeder: DYXAJ140035-00-A01
Länge/Durchmesser/Stärke: 120/60/160
Hauptfedern dürfen untereinander getauscht werden. Somit ergeben sich folgende
Federkombinationsmöglichkeiten:
Variante 1
Variante 2
Auslieferung
Variante 4
Variante 5
Variante 6
Variante 7
Variante 8
Variante 9
Vorderachse VA
Länge/Durchmesser/Stärke
120/60/140
120/60/140
120/60/140
120/60/160
120/60/160
120/60/160
120/60/180
120/60/180
120/60/180
Hinterachse HA
Länge/Durchmesser/Stärke
120/60/140
120/60/160
120/60/180
120/60/140
120/60/160
120/60/180
120/60/140
120/60/160
120/60/180
3.4.7 Wartung des Fahrwerks
Revisionen und Wartung des Fahrwerks dürfen ausschließlich von der Firma Bilstein durchgeführt werden.
Während der Rennwochenenden steht dafür auch der Bilstein Service Truck zur Verfügung.
Öffnungs- und Servicezeiten entnehmen Sie bitte dem örtlichen Aushang.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
54
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.5
Felgen
Es werden Felgen mit folgenden Dimensionen verbaut:
TMG Race Part Felge OZ 8x17 – DYXAJ140017-00-A01
Es müssen folgende Radmuttern montiert werden (siehe Abschnitt Radnaben):
TMG Race Part
Radmutter M12x1,25 – TMG part no. DYX00-20312
Es dürfen folgende Spurverbreiterungen verwendet werden (4Stück pro Fahrzeug):
TMG Race Part
Distance-Plate,Wheel,10MM– TMG part no. DYXAJ140028-00-A01
Gesamt Spurverbreiterung: 20mm pro Achse
*Abbildung kann abweichen
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
55
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
3.6
Reifen
Es sind ausschließlich Reifen des Partners PIRELLI in folgenden Dimensionen und Mischungen erlaubt:
Trocken:
Nass:
Bedingung
Trocken
Naß
PIRELLI 245/620-17 DH (Slick)
PIRELLI 245/620-17 WH (Rain)
Reifentyp
Slick
Rain
Dimension
245/620-17
245/620-17
Identification
DH
WS
Optimale Laufflächentemperatur (Arbeitsbereich)
80° … 105°C
---
Achtung!!!
Jegliche Maßnahmen zur mechanischen oder chemischen Behandlung der Reifen sind verboten!
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
56
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
4
Kraftübertragung
4.1
Bremssteuerung & Fahrdynamik
Serienmäßig sind folgenden Bremssteuerfunktionen verfügbar:
 ABS (Antilock Brake System = Antiblockiersystem)
 EBD (Electronic Brake force Distribution = Elektronische Bremskraftverteilung)
 Brems-Assistent, TRC (Traction Control = Traktionskontrolle)
 VSC (Vehicle Stability Control = Fahrzeugstabilisierungssteuerung)
Ein VSC OFF-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter) wird verwendet.
Ein VSC SPORT-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter) wird verwendet.
Bremssystemanordnung
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
57
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Hinweis!!!
 Wird der VSC OFF-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter) ca. drei Sekunden lang gedrückt, werden
VSC und TRC ausgeschaltet und die VSC OFF-Kontrollleuchte und die TRC OFF-Kontrollleuchte
leuchten gleichzeitig auf.

Übersteigt die Fahrzeuggeschwindigkeit im TRC OFF-Modus ca. 50 km/h, wird TRC automatisch
eingeschaltet und die TRC OFF-Kontrollleuchte erlischt.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
58
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Funktion VSC OFF-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter)
Der Betrieb der VSC- und TRC-Funktion kann mit dem VSC OFF-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter)
abgeschaltet werden. Während das Fahrzeug auf der Bordsteinkante oder auf einer Schotterstraße fährt,
wird die Motorleistungssteuerung abgeschaltet, um das Antriebsdrehmoment aufrechtzuerhalten.
Mit dem VSC OFF-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter) können 3 Modi gewählt werden (Normal-Modus,
TRC OFF-Modus und VSC OFF-Modus).
Durch kurzes Drücken des VSC OFF-Schalters (Fahrprogramm-Wahlschalter) im Normal-Modus wird der
TRC OFF-Modus gewählt.
Wird der VSC OFF-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter) mindestens 3 Sekunden gedrückt gehalten,
werden die VCS- und die TRC-Funktion ausgeschaltet.
Durch kurzes Drücken des VSC OFF-Schalters (Fahrprogramm-Wahlschalter) im TRC OFF-Modus oder VSC
OFF-Modus oder Ausschalten des Zündschalters wird in den Normal-Modus umgeschaltet.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
59
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Funktion VSC SPORT-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter)
Durch Drücken des VSC SPORT-Schalters (Fahrprogramm-Wahlschalter) schaltet der SchlupfregelungsComputer die VSC-Steuerung zwischen Normal-Modus und SPORT-Modus um.
Den VSC SPORT-Schalter (Fahrprogramm-Wahlschalter) drücken, um das VSC in den SPORT-Modus zu
schalten. Nun leuchten im Kombinationsinstrument die VSC SPORT-Kontrollleuchte und die VSC OFFKontrollleuchte auf, um den Fahrer darüber zu informieren, dass sich das Fahrzeug im VSC SPORT-Modus
befindet.
Aufbau Bremskraftregler-Einheit
Die Bremskraftregler-Einheit besteht aus dem Bremskraftreglerteil und dem Gleiter-Steuerungs-ECU.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
60
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Arbeitsweise Servobremssystem
Bei einer Notbremsung ermittelt das Gleiter-Steuerungs-ECU die Absicht des Fahrers basierend auf der
Geschwindigkeit der Drucksteigerung im Hauptzylinder anhand des Hauptzylinder-Drucksensorsignals. Falls
das Antiblockier-ECU die Notwendigkeit für zusätzlichen Brems-Assistenten beurteilt, wird Druck durch die
Pumpe im Bremskraftregler erzeugt und zum Radbremszylinder geleitet, um einen stärkeren
Flüssigkeitsdruck auszuüben.
Ausfallsicherung
Falls ein Fehler im Schlupfregelungs-ECU, in den Sensoren oder in der Bremskraftregler-Einheit auftritt,
regelt das System weiter die Bremssteuerung unter Ausschluss des gestörten Bereichs und Verwendung
nur der normal arbeitenden Bereiche.
Diagnose
Wenn das Gleiter-Steuerungs-ECU eine Funktionsstörung im Bremssteuersystem erfasst, leuchtet entweder
die Warnleuchte oder die Anzeigeleuchte auf. Gleichzeitig wird ein Diagnose-Störungscode (DTC) im
Speicher des Gleiter-Steuerungs-ECU abgelegt.
Dieses System hat eine Sensorsignal-Prüffunktion (Testmodus).
Nähere Informationen zu DTCs und zur Prüffunktion finden Sie im Werkstattbuch.
Achtung!!!
Hiermit wird noch einmal speziell darauf hingewiesen, dass das Fahrzeug mit serienmäßigen ABS
Bremssystem ausgeliefert wird. Jegliche Veränderung oder Manipulation ist verboten!
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
61
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
4.2
Bremssystem
Überblick
Eine Hauptbremszylinder-Untereinheit in Kolbenausführung und eine Bremskraftverstärker-Einheit in
Einfachausführung wird verwendet.
Technische Daten
4.2.1
Einfahrvorschriften neuer Bremsbeläge
Einfahren auf der Rennstrecke:
1. Versichern Sie sich, dass die Bremsbeläge korrekt installiert sind und prüfen Sie vor Fahrtantritt den
Pedaldruck.
2. Benutzen Sie die Bremsen in den ersten 2 Runden sanft mit maximal halben Bremsdruck. Bremsen
Sie stattdessen zweimal so häufig als Sie es normalerweise auf dieser Strecke tun würden z.B. auf
den Zwischenstücken zweier Kurven. Das sichert nun, dass die Bremsen einen guten Kontakt mit
den Bremsscheiben bekommen.
3. Erhöhen Sie Geschwindigkeit und Bremsdruck in den nächsten 2 Runden, um konstant mehr
Temperatur in die Bremse zu bekommen bis Sie ungefähr auf 80 – 90% Ihrer Renngeschwindigkeit
sind.
4. Lassen Sie die Bremsen nun bei gemäßigter Fahrgeschwindigkeit mit minimaler Bremsbenutzung
wieder abkühlen und fahren zurück in die Box. Lassen Sie die Bremsen nun auf
Umgebungstemperatur abkühlen. Ab sofort sollten Ihre Bremsen Renneinsatzfähig sein.
Einfahren ausserhalb der Rennstrecke:
1. Versichern Sie sich, dass die Bremsbeläge korrekt installiert sind und prüfen Sie vor Fahrtantritt den
Pedaldruck.
2. Fahren Sie dort wie es keinen Verkehr gibt.
3. Bremsen Sie das Fahrzeug ca. 15-20 mal von 80km/h auf 10km/h.
Wichtig!!!: Achten Sie darauf nicht vollkommen anzuhalten!
4. Fahren Sie für ca. 5 Minuten mit minimaler Bremsbenutzung um die Bremsen abzukühlen.
5. Bremsen Sie nun 15-50mal von 100km/h auf 10km/h runter.
Wichtig!!!: Achten Sie darauf nicht vollkommen anzuhalten!
6. Fahren Sie weitere 15 Minuten mit minimaler Bremsbenutzung um die Bremsen abzukühlen
7. Stellen Sie das Fahrzeug ab und lassen die Bremsen auf Umgebungstemperatur abkühlen.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
62
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Hinweis:
Kontrollieren Sie nach jeder Einfahrprozedur die Bremsanlage und Bremsscheiben. Stellen Sie sicher,
dass die Bremsbeläge vollkommen in Kontakt mit der Bremsscheibe sind und das keinerlei Spuren von
Verglasung auf der Bremsscheibe sichtbar sind. Im Zweifelsfall die Einfahrprozedur wiederholen.
4.3
Vorderradbremse
Das Fahrzeug wird mit folgenden Motorsportbremsbelägen ausgeliefert:
Performance Friction 08
Material
Mischung
Dicke
Satz
Carbon-Metallic
08
18mm inkl. Trägerplatte
Bestehend aus 4 Belägen
*Abbildung nicht verbindlich
TMG Race Part
Bremsbelag VA – TMG part no. DYX00-25014
Es werden innenbelüftete Scheibenbremsen an der Vorderachse verwendet.
Bremssatteltyp
Schwimmsattel
Bremssattel Kolbendurchmesser
2x Ø42,8 mm
Scheibe (Durchmesser x Dicke)
294,0 mm x 24,0 mm belüftet
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
63
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
4.4
Hinterradbremse
Das Fahrzeug wird mit folgenden Motorsportbremsbelägen ausgeliefert:
Performance Friction 08
Material
Mischung
Dicke
Satz
Carbon-Metallic
08
16mm inkl. Trägerplatte
Bestehend aus 4 Belägen
*Abbildung nicht verbindlich
TMG Race Part
Bremsbelag HA – TMG part no. DYX00-25019
Es werden unbelüftete Scheibenbremsen an der Hinterachse verwendet.
Bremssatteltyp
Radzylinderdurchmesser
Scheibe (Durchmesser x Dicke)
Schwimmsattel
1x Ø40,4 mm
286,0 mm x 10,0 mm unbelüftet
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
64
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
4.5
Bremsleitungen
Die Bremsleitungen zwischen Karosserie und Bremssattel wurden vorn und hinten gegen einen
edelstahlummantelten Hochleistungsschlauch ausgetauscht.
Bremsleitung VA eingebaut
TMG Race Part Bremsleitung vorn links – TMG part no. DYXAJ170011-00-A01
TMG Race Part Bremsleitung vorn rechts – TMG part no. DYXAJ170012-00-A01
Bremsleitung HA eingebaut
TMG Race Part Bremsleitung hinten links –
TMG part no. DYXAJ171007-00-A01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
65
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
4.6
Bremsflüssigkeit
Die Fahrzeuge werden im Auslieferungszustand mit Bremsflüssigkeit von AP Racing befüllt.
Grundsätzlich ist die Bremsflüssigkeit im GT86 CUP aber freigestellt.
AP Racing PRF660
Hinweis!!!
AP Racing PRF660 entspricht DOT4 (Glykolbasis) und sollte nicht mit DOT5 (Silikonbasis) gemischt werden.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
66
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
4.7
Bremsenkühlung
Die vorderen Bremssättel bekommen über ein im Vorderbau integriertes Schlauch/Adapter-System Kühlluft.
Dafür wurden die Nebelscheinwerferabdeckungen durch Schlauchaufnahmen ersetzt und die
Radhausverkleidung mit einer Öffnung in Höhe der Bremssättel versehen.
Spezifikation 2013
Einzelteile (ohne Befestigungsmaterial)
Kühllufteinlaß in der Stoßstange
Kühlluftauslaß in Radhausverkleidung
TMG Race Part Kit Bremsenkühlung – TMG part no. DYXAJ195017-00-A01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
67
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Spezifikation 2014
TMG Race Part: Kit, Bremskühlung vorne links:
DYXAJ172007-00-A01
TMG Race Part: Kit, Bremskühlung vorne rechts:
DYXAJ172008-00-A01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
68
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
5
Lenkung
5.1
Servolenksystem EPS
Überblick
Ein EPS-System (Electric Power Steering = elektrische Servolenkung) mit Fahrgeschwindigkeitserkennung
wird verwendet.
Dieses System verwendet einen Servolenkungsmotor und eine Untersetzung, die in der LenksäulenBaugruppe eingebaut sind, um Lenkhilfsdrehmoment zu erzeugen und den Lenkaufwand des Fahrers zu
verringern.
Technische Daten
Servolenkungstyp
Elektrische Servolenkung (EPS)
Lenkgetriebetyp
Zahnstangenhub
Zahntrieb
mm
149
Anzahl der Umdrehungen von Anschlag bis Anschlag
2,48
Lenkgetriebe-Übersetzungsverhältnis (Gesamt)
13,1
Anordnung
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
69
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
5.2
Lenksäule
Die Lenksäule hat einen Neigungs- und Längsverstellungsmechanismus und kann Fahrerspezifisch
angepasst werden.
Der Neigungseinstellbereich beträgt 30 mm.
Der Teleskopeinstellbereich beträgt 40 mm.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
70
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
5.3
Lenkradeinheit
Es ist ein OMP Lenkrad mit Wildlederbezug (Durchmesser 320 mm) und ein spezieller Lenkradnabenadapter montiert.
Einer der beiden Taster im Bereich der Lenkradmitte sind bereits verkabelt und wie folgt belegt:
Links:
nicht belegt (steht zur freien Verfügung)
Rechts: RADIO Sprechtaste. Wird in Verbindung mit dem optionalen Kabelbaum * als PTT (Push To Talk)
Taster genutzt, um via Funkgerät mit der Box kommunizieren zu können.
TMG Option Part Kabelbaum Funkgerät – TMG part no. DYXAJ302007-00-A01
Lenkrad
TMG Race Part Lenkrad – TMG part no. DYX00-670028
Grundsätzlich ist die Tasterbelegung im GT86 CUP aber freigestellt.
Lenkradnabe
TMG Race Part Lenkradnabe – TMG part no. DYXAJ145001-00-A01
Das Verwenden von Lenkradadaptern der Fa. OMP zur Verlängerung der Nabe, ist auf eigene
Verantwortung, freigestellt. Zur Befestigung dieser dürfen nur Schrauben mit einer
Mindestgüte von 10.9 verwendet werden.
Verlängerungen sind z.Zt. nicht über TMG lieferbar.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
71
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
5.4
Lenkanschläge
Ab dem Modelljahr 2014 sind im GT86 CS-V3 Lenkanschläge verbaut. Diese sind ebenfalls passend für
vorige Modelljahre.
Die Lenkanschläge werden direkt auf der Lenkstange, unterhalb der Staubschutzmanschette montiert. Dazu
müssen zunächst die Staubmanschetten entfernt werden, und die Lenkstange demontiert werden.
Der Lenkwinkel wird auf ca. 25° am Rad begrenzt.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
72
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
6
Stromquelle / Netzwerk
6.1
Stromkreisunterbrecher
Für den Notfall ist ein Stromkreisunterbrecher von ARMTECH verbaut, der alle Stromkreise elektrisch
unterbricht.
Das System wird vom Fahrer über den grünen Taster in der Mittelkonsole aktiviert und über den roten
Taster deaktiviert (Stromkreis unterbrochen). Zur Deaktivierung von außen befindet sich rechts unterhalb
der Windschutzscheibe ein großer roter Taster, der mit einem dreieckigen Aufkleber gekennzeichnet ist.
Tasterposition
(Standard-Mittelkonsole)
Tasterposition
(Display-Mittelkonsole TMG Option Part )
Außen-Tasterposition unterhalb der Windschutzscheibe
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
73
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Hinweis!!!
Generell sollte vor der Deaktivierung des Systems der Motor gegebenenfalls ausgeschaltet werden.
Außerdem ist darauf zu achten, daß das System bei ausgeschaltetem Motor ebenfalls deaktiviert ist, da
sonst die Batterie entladen werden kann.
Hinweis!!!
Beim Boxenstopp sollte der Motor immer über den Zündschlüssel deaktiviert werden und nicht
über den Stromkreisunterbrecher. Andernfalls können angelernte Werte des
Motorsteuergeräts verloren gehen und der Motor hat bei Neustart für einen gewissen
Zeitraum weniger Leistung.
Genauere Hinweise zur Handhabung des Stromkreisunterbrechers entnehmen Sie bitte der Dokumentation
im Anhang.
Dokumentation im Anhang
ARMTECH Hybrid Battery Isolator
6.2
Sicherungsbelegung
Motorraum
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
74
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Sicherung
Ampere
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
7,5A
25A
x
40A
50A
10A
30A
30A
10A
28A
x
25A
25A
25A
x
x
x
x
x
x
7,5A
7,5A
7,5A
20A
x
x
x
15A
15A
15A
7,5A
15A
7,5A
20A
30A
30A
7,5A
7,5A
15A
15A
10A
10A
30A
30A
40A
80A
Stromkreis
Außenspiegelheizung
Elektrisches Kühlgeblase
ABS
Klimaanlage
Frontscheibenwaschanlage
Scheibenwischer
Heckscheibenheizung
Nebelschlußleuchte
Elektrischer Fensterheber (Fahrerseite)
--ABS
Elektrischer Fensterheber (Fahrerseite)
Anlassersystem
Ladesystem
Lenkradschloss
Zentralverriegelung
Motorregler
Elektronische Mehrdüsen-Einspritzanlage
Anlassersystem
Motorregler
Fahrtrichtungsanzeige, Warnblinkanlage
Automatische Klimaanlage, Messer & Meter
Elektronische Mehrdüsen-Einspritzanlage
SRS Airbag-System, Motorregler
Innenbeleuchtung, kabellose Fernbedienung, Hauptteil ECU
Hupe
Hupe
Linker Scheinwerfer (Abblendlicht)
Rechter Scheinwerfer (Abblendlicht)
Linker Scheinwerfer (Fernlicht)
Rechter Scheinwerfer (Fernlicht)
Elektronische Mehrdüsen-Einspritzanlage
Scheinwerferreiniger
Startsystem, Motorregler
Elektrische Servolenkung
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
75
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
47
48
49
50
15A
7,5A
20A
7,5A
SRS-Airbag-System
Funkfernbedienung, Hauptteil ECU
Innenbeleuchtung
Motorregler
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
76
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Armaturenbrett
Sicherung
Ampere
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
10A
15A
10A
10A
10A
7,5A
7,5A
7,5A
10A
10A
10A
7,5A
10A
7,5A
15A
15A
7,5A
10A
10A
10A
7,5A
15A
Stromkreis
Hauptteil ECU, Außenspiegel
Steckdose
Beleuchtung
Schlussleuchten
Tagesfahrlichtsystem
Bremsleuchten
Borddiagnosesystem
Klimaanlage
Klimaanlage
Nebelscheinwerfer der linken Seite
Nebelscheinwerfer der rechten Seite
Rückfahrscheinwerfer
ABS, elektrische Servolenkung
Anlassersystem
Audiosystem
Getriebe
Messer & Meter, intelligentes Einstiegs- & Startsystem
Motorregler
Sitzheizung der linken Seite
Sitzheizung der rechten Seite
Audiosystem
Steckdose
AIM Display TMG Option Part
AIM Data Logger TMG Option Part
Radio + TMG Option Part
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
77
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
6.3
Relais-Belegung
Armaturenbrett
EDU = Relais Einspritztreiber (Direkteinspritzung)
DRL = Relais Tagfahrlicht
EGI = Relais Benzineinspritzung
ETC = Relais Elektronisches Gaspedal
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
78
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7
Fahrzeuginnenraum
7.1
Überrollvorrichtung
Im Innenraum sind Teppichboden, Dämmmaterial und Verkleidungen entfernt worden und eine
Überrollvorrichtung wurde eingeschweißt.
*Abbildung nicht verbindlich
Grundsätzlich sind nur Käfige zugelassen, die diese entsprechenden eingeschweißten Label haben.
ID-Label
Die Bereiche des Käfigs, mit denen es zu einem Kontakt mit dem Fahrerhelm kommen kann, sind mit
Polstermaterial nach FIA Norm 8857-2001 geschützt.
TMG Race Part Polstermaterial – TMG part no. DYX-0067023
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
79
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.2
Messinstrument / Messgerät / Anzeige
Ein Kombinationsmesser mit Analog-Anzeige wird verwendet.
Ein Multi-Informationsdisplay mit Anzeigefunktionsumschaltung mittels ODO/TRIP-Schalter oder DISPSchalter sowie Schaltpositionsanzeigeleuchten befindet sich auf dem Flüssigkristalldisplay (LCD).
Der ODO/TRIP-Schalter und der DISP-Schalter zum Umschalten der Anzeige auf dem MultiInformationsdisplay befinden sich im TRIP-Schalter auf der rechten Seite des Kombinationsinstruments.
Die Kombinationsmesser-Einheit hat ein eingebautes Messinstrument-ECU und einen Summer.
Bei ausgeschalteter Zündung kann durch Betätigung des ODO/TRIP-Schalters der Kilometerzähler oder der
Tageskilometerzähler angezeigt werden.
*B Modell ohne digitale Tachoanzeige
*1 Tachometer
*2 Drehzahlmesser
*3 Kraftstoff-Vorratsanzeige
*4 Wassertemperaturmeßgerät
*5 Multi-Informationsdisplay
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
80
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Funktion der Multi-Informationsanzeige
Anzeige
Überblick
Testgerät-Anzeige
Kilometerzähler-Anzeige
Zeigt den Kilometerzähler an.
Tageskilometerzähler A-Anzeige
Zeigt den Tageskilometerzähler A an.
Tageskilometerzähler B-Anzeige
Zeigt den Tageskilometerzähler B an.


Display zur Anpassung der Schalt- und
Hochschaltanzeige für Schaltgetriebe*1
(Bei IG OFF)

Außentemperaturanzeige
Anzeige der Außentemperatur.*2

Kraftstoff-Momentanverbrauchsanzeige
Zeigt an, ob die Anzeigesteuerung für die Schalt- und
Hochschaltanzeige für Schaltgetriebe ein- oder
ausgeschaltet ist.
Wenn die Zündung ausgeschaltet ist und der
Tageskilometerzähler B angezeigt wird, kann durch
schnelles Drücken des ODO/TRIP-Schalters zur Anzeige
für die Anpassung der Schalt- und Hochschaltanzeige für
Schaltgetriebe umgeschaltet werden. Wenn der
ODO/TRIP-Schalter gedrückt gehalten wird, kann
zwischen ein und aus gewechselt werden.
Grundeinstellungen sind ausgeschaltet.



Display zur Anpassung der
Drehzahlanzeige/Anzeige roter Bereich*3
(Bei stehendem Fahrzeug)


Zeigt den Wert an, der von der KombinationsmesserEinheit auf der Basis der gefahrenen Strecke und der
Kraftstoffverbrauchsmenge berechnet worden ist.
Die Anzeige wird ständig aktualisiert.
Zeigt den Drehzahlbereich an, bei dem die DrehzahlAnzeigeleuchte zu leuchten beginnt.
Wenn der DISP-Schalter gedrückt gehalten wird, während
das Display zur Anpassung der Drehzahlanzeige/Anzeige
roter Bereich angezeigt wird, wird in den
Einstellungsmodus umgeschaltet. Der Drehzahlbereich
(2000 bis 7400 Umdrehungen), bei dem die DrehzahlAnzeigeleuchte zu leuchten beginnt und der Summer für
Drehzahl/roter Bereich ein-/ausgeschaltet wird, kann
eingestellt werden.
Bei der Einstellung der Drehzahlanzeige leuchtet die
Drehzahl-Anzeigeleuchte auf und der Drehzahlmesser
zeigt bei eingeschalteter Zündung für eine Sekunde den
eingestellten Drehzahlbereich an.
In der Grundeinstellung ist die Funktion ausgeschaltet.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
81
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
*1: Modelle mit Schaltgetriebe
*2: Die Anzeige der Außentemperatur hängt von der Fahrzeuggeschwindigkeit ab und wird bei stehendem Fahrzeug
(geringer Fahrzeuggeschwindigkeit) nicht aktualisiert, was jedoch normal ist.
*3: Modelle mit Drehzahlanzeige/Anzeige roter Bereich
Umschalten des Multi-Informationsdisplays
Die Anzeige des Multi-Informationsdisplays ändert sich durch Drücken des ODO/TRIP-Schalters oder DISPSchalters in der unten angegebenen Reihenfolge.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
82
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Einstellungsmodus-Display zur Anpassung der Drehzahlanzeige/Anzeige roter Bereich
Der Drehzahlbereich (2000 bis 7400 Umdrehungen), bei dem die Drehzahl-Anzeigeleuchte zu leuchten
beginnt und der Summer für Drehzahl/roter Bereich ein-/ausgeschaltet wird, kann eingestellt werden.
Wenn bei stehendem Fahrzeug der durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch angezeigt wird und der DISPSchalter schnell gedrückt wird, wechselt die Anzeige zum Anpassungsmodus für die
Drehzahlanzeige/Anzeige roter Bereich. Wenn der DISP-Schalter gedrückt gehalten wird, wechselt die
Anzeige zum Einstellungsmodus.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
83
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.2.1
Erläuterung der Warnleuchten im Kombinationsmesser
Folgende Warnleuchten können aufleuchten:
Ladekontrolleuchte
Zeigt an, dass eine Funktionsstörung am Ladesystem des Fahrzeugs vorliegt.
Warnleuchte für niedrigen Motoröldruck
Zeigt einen zu niedrigen Öldruck an.
Warnleuchte für das Antiblockier-System
Ist in diesem Fahrzeug deaktiviert.
Warnleuchte für elektronische Servolenkung (Warnsummer)
Zeigt eine Funktionsstörung im EPS-System an.
Motorkontrollleuchte
Zeigt eine Funktionsstörung im folgenden Systemen an:
 Elektronische Motorsteuerung

Elektronische Motorleistungssteuerung
Kontrolleuchte für den Radschlupf
Zeigt eine Funktionsstörung im folgenden Systemen an:
 VSC-System (Fahrzeugstabilitätsregelung)

TRC-System (Traktionskontrolle)
Warnleuchte für Bremssystem
Leuchtet auf, wenig der Bremsflüssigkeitsstand zu niedrig ist oder die Handbremse nicht korrekt
gelöst wurde.
Kontrollleuchte TRC OFF
Leuchtet auf, wenn das TRC-System deaktiviert wurde.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
84
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Kontrollleuchte VSC Sport
Leuchtet auf, wenn der VSC Sport Modus gewählt wurde
Kontrollleuchte VSC aus
Leuchtet auf, wenn TRC deaktiviert wurde oder der VSC SPORT Modus eingeschaltet ist.
Türkontrollleuchte
Zeigt an, dass eine Tür nicht richtig geschlossen ist.
Warnleuchte für Kraftstoffreserve
Zeigt an, dass der Restkraftstoffstand ca. 7,0 ltr. oder weniger ist.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
85
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.3
Datenlogger-System TMG Option Part
Das von TMG optional angebotene Datenlogger-System beinhaltet einen Datenlogger und ein externes
Display.
Das Datenlogger System zeichnet die Messwerte der Seriensensoren auf, die vom Seriensteuergerät
bereitgestellt und über den OBD-2 Stecker entnommen werden.
Die Werte werden über ein externes Display angezeigt, das sich zentral im Armaturenbrett befindet.
Außerdem können die aufgezeichneten Messwerte über das mitgelieferte Interface auf einen Laptop
übertragen werden.
Folgende Daten werden aufgezeichnet bzw. können angezeigt werden:
Öltemperatur Motor
Wassertemperatur Motor
Bremslichtschaltersignal
Bremsdruck
Beschleunigungen X,Y,Z
Datenlogger
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
86
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Display
Mittelkonsole mit Display
TMG Option Part Kit Datenlogger inkl. Display – TMG part no. DYXAJ353009-00-A01
Dokumentation im Anhang
AIM EVO4 User manual
AIM G-Dash Digital Display
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
87
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.4
Rückhaltesysteme
Alle serienmäßige Rückhaltesysteme wie Airbags und 3-Punkt-Gurte wurden entfernt.
Es ist der folgender Renn-6-Punkt Sicherheitsgurt verbaut:
TAKATA Race 6 HANS schwarz
TMG Race Part
6-Punkt Sicherheitsgurt – TMG part no. DYX00-67028
Bei der Justierung der Gurte ist speziell darauf zu achten, dass die Schultergurte nach hinten den
geforderten Winkel von 0° bis 20° einhalten. Je nach Körpergröße des Fahrers inklusive HANS System kann
es sein, dass die Sitzhöhe dabei angepasst werden muss.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
88
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Gegebenenfalls können die Schultergurtdurchführungen im Rennsitz durch ein spezielles GurtführungsSystem optimiert werden.
Bei Bedarf nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.
Hinweis!!!
Jeder Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, daß der Sicherheitsgurt der aktuell gültigen Homologation
entspricht und sich Gurtschloss und Gurtbänder in einwandfreiem Zustand befinden. Speziell nach einem
Unfall ist der Gurt gegebenenfalls auszutauschen!
Dokumentation im Anhang
TAKATA Installation & Operating Instructions
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
89
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.5
Sitz
Es sind folgende Sitze verbaut:
2013 Spezifikation
2014 Spezifikation
Optional sind auch XL-Sitze lieferbar,
ca. 25-30 mm breitere Sitzfläche und eine ca. 40 mm höhere Sitzschale.
2013
TMG Race Part
TMG Option Part
Sitz TMG Standard – TMG part no. DYX00-67025
Sitz TMG XL – TMG part no. DYX00-67037
2014
TMG Race Part
Sitz TMG Standard – TMG part no. DYX00-67054
TMG Option Part
Sitz TMG XL – TMG part no. DYX00-67055
Hinweis!!!
Jeder Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, dass der Rennsitz der aktuell gültigen
Homologation entspricht und sich in einwandfreiem Zustand befinden. Speziell nach einem
Unfall ist der Sitz gegebenenfalls auszutauschen!
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
90
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.5.1 Sitzkonsolen
Die Sitzbefestigung besteht aus folgenden Teilen:
Sitzgrundplatte 2013
Sitzgrundplatte 2014
TMG Race Part
Basisplatte Sitzaufnahme 2013
Basisplatte Sitzaufnahme 2013
LHD TMG part no. DYXAJ131009-00-A01
DYXAJ131015-00-A01
RHD: TMG part no. DYXAJ131010-00-A01
DYXAJ131016-00-A01
Laufschienensatz
Die Laufschienen ermöglichen einen horizontallen Verstellbereich von ca. 150mm.
TMG Race Part Laufschienensatz Sitzaufnahme – TMG part no. DYX00-67027
Sitzkonsolensatz 2013
Sitzkonsolensatz 2014
TMG Race Part
Konsolen Sitzaufnahme 2013
Konsolen Sitzaufnahme 2014
TMG part no. DYX00-67026
TMG part no. DYX00-67056
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
91
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.6
Pedalerie & Fußraum
An allen Pedalen wurde der serienmäßigen Gummischutz entfernt und die Fußplatten mit einer AntirutschFolie beklebt.
Auf dem Fahrzeugboden wurde im Bereich der Fersen eine ebene Aluminiumplatte montiert, die ebenfalls
mit Antirutsch-Folie versehen wurde.
Auch auf die Karosserieaufnahme für die Kupplungsfußstütze wurde eine Aluminiumplatte montiert.
Abbildung
TMG Race Part Fußplatte – TMG part no. DYXAJ130003-00-A01
TMG Race Part Bodenplatte – TMG part no. DYXAJ130001-00-A01
Grundsätzlich ist der Belag der Pedalerie und der Fuß-/Bodenplatte im GT86 CUP freigestellt.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
92
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.7
Heizung
Es ist ein einfaches Heizungsystem mit Steuerfunktionen für die Position der Frischluft/Heizluft, der
Lüftergeschwindigkeit und der Heizlufttemperatur verbaut.
Luftauslässe
Luftstrommenge
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
93
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.8
Feuerlöschsystem
Es ist eine lifeline Feuerlöschanlage von Typ zero 2000 mit 4,0 ltr Löschmittel und elektrischer Auslösung
verbaut. Die Anlage kann von innen (Mittelkonsole) oder außen (unterhalb der Windschutzscheibe, rechts)
durch einen roten Taster ausgelöst werden.
Die Taster sind mit einen roten „E“ gekennzeichnet.
Der Löschmittelbehälter muß spätestens alle 2 Jahre überprüft werden. Bitte setzen Sie sich
gegebenenfalls mit der GT86 CUP-Technik in Verbindung.
Im Falle eines Unfalls ohne Aktivierung der Löschanlage ist diese entsprechend der Bedienungsanleitung
einem Funktionstest zu unterziehen.
Im Falle eines Unfalls mit Aktivierung der Löschanlage ist diese zur Überprüfung und Befüllung an lifeline,
oder einen authorisierten Händler zu senden.
Tasterposition innen
Standard-Mittelkonsole
Display-Mittelkonsole TMG Option Part
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
94
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Tasterposition außen
Position der Düsen Innenraum
Position der Düsen Motorraum
Hinweis!!!
Im Auslieferungszustand (ex TMG) ist die Löschanlage NICHT betriebsbereit. Zur Inbetriebnahme ist die
rote Kappe (1) von der „Power Pack Unit“ (Batteriebox) zu entfernen, um den Schalter für den
entsprechende Modus freizugeben und der Stecker (2) am Auslösekopf des Löschmittelbehälters
einzustecken (siehe Abbildung).
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
95
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Hinweise zur Handhabung und zum Funktionstest des automatischen Löschsystems
entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitungen im Anhang.
Dokumentation im Anhang
lifeline zero 2000 Data Sheet
lifeline zero 2000 Fitting Instructions
7.9
Fensternetz
Auf der Fahrerseite ist ein TAKATA Fenstersicherheitsnetz inklusive Befestigungskit verbaut.
TMG Race Part Fensternetz – TMG part no. DYX00-70646
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
96
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8
Fahrzeugaußenbereich
8.1 Chassis
Chassis-Dimensionen
Gesamtlänge
Gesamtbreite
Radstand
Überhang vorn
Überhang hinten
4240 mm
1775 mm
2570 mm
845 mm
825 mm
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
97
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
7.10 Initialisierungverfahren der Fenster
i.
Die Türscheibe wie in der Abbildung gezeigt zur Hälfte öffnen
ii.
Den Fensterheberschalter betätigen (Taste zum automatischen Schließen gedrückt halten), um
die Türscheibe ganz zu schließen. Dann den Schalter für mindestens 1 Sekunde halten, um die
Türposition zurückzusetzen und die Initialisierung abzuschließen.
HINWEIS:




Die Initialisierung auf der Beifahrerseite mit dem Schalter für die Beifahrerseite
durchführen.
Die Beifahrertürscheibe kann erst nach Durchführung des Initialisierungsverfahren mit
dem Fensterheberschalter betätigt werden.
Die Öffnungs-/ Schließautomatik und die Umkehrfunktion sind erst nach Durchführung
des Initialisierungsverfahrens aktiviert
Massepunkte der Türkontaktschalter sind zu überprüfen
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
98
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.1.1 Wagenhebe-Punkte
Die Karosserie ist an vier Punkten mit Vierkantprofil verstärkt, um das seitliche Anheben des Fahrzeugs zu
erleichtern. Die Punkte befinden sich jeweils vor bzw. hinten den Radhausausschnitten vor der
Karosseriefalz des Einstiegs.
Position
Profil
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
99
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.2
Scheibenwaschwasser-Behälter
Um die Schläuche der Bremsenkühlung im Vorderwagen integrieren zu können, ist auf der linken Seite der
serienmäßige Scheibenwaschwasser-Behälter durch eine angepasste Version ersetzt worden.
TMG Race Part Behälter Scheibenwaschwasser – TMG part no. DYXAJ134004-00
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
100
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.3
Verglasung & Sicherheitsfolie
Alle Scheibenflächen entsprechen der Serien-Verglasung
Die grau hinterlegten Scheiben sind entsprechend den Bestimmungen für VLN-Produktionswagen und den
Richtlinien des DMSB (Handbuch, blauer Teil) mit klarer Sicherheitsfolie beklebt.
TMG Race Part Sicherheitsfolie – TMG part no. (auf Anfrage)
Allgemeine Betriebserlaubnis der Sicherheitsfolie:
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
101
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
102
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.3
Abschleppvorrichtung
Das Fahrzeug ist an den serienmäßig dafür vorgesehenen Positionen mit regelkonformen
Abschleppschlaufen ausgerüstet. Es ist darauf zu achten, dass diese Abschleppschlaufen in Gurtform bei
Beschädigung und/oder Verschleiß ersetzt werden.
TMG Race Part Abschleppschlaufe vorn & hinten – TMG part no. DYX00-70647
TMG Race Part Adapter vorn – DYXAJ110002-00-A01
TMG Race Part Adapter hinten – DYXAJ110001-00-A01
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
103
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.4
Karosserie - Aero - Anbauteile
Achtung!!!
Es wird hier noch einmal explizit darauf hingewiesen, daß alle Karosserieanbauteile des in der serienmäßig
lieferbaren Ausstattungsvariante „Aero-Paket“ im Cup nicht zulässig sind.
Im Einzelnen sind das folgende Komponenten (rot markiert):
Anbauteile vorderer Stoßfänger
Anbauteile Seitenschweller
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
104
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Anbauteile hinterer Stoßfänger (3-teilig)
Anbauteile Heckspoiler
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
105
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.5
Farbcodes
Alle Cup-Fahrzeuge des Jahrgangs 2013/14 werden mit Lackierungen entsprechend folgender Farbcodes
ausgeliefert:
Außenlackieung: Toyota 37J
Innenlackierung: RAL9010
8.6
Komponentenidentifikationsnummer & Verplombungen
Die Hauptkomponenten können wie folgt identifiziert werden:
Fahrgestellnummer:
Windschutzscheibe, unten links
Querstrebe, vor Beifahrersitz
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
106
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Motor:
Getriebe:
8.7
Verplombungen
Die Plombe für den Motor befindet sich an den oberen Schrauben der linken Zylinderkopfdeckelseite.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
107
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Die Plombe für das Getriebe befindet sich an der linken Seite, neben der Getriebeseriennummer.
Die Plombe für das hintere Differential befindet sich an der rechten Seite, neben der
Getriebeseriennummer.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
108
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Hinweis!!!
Das Differential ist im Rahmen des TMG GT86 CUP grundsätzlich verplombt. Eine eigenhändige
Überprüfung zur Wartung des Differentials darf nach vorherigem schriftlichen Antrag (Email
ist ausreichend) bei der TMG CUP Organisation oder CUP Technik vorgenommen werden.
Das Schließen des Differentialgehäuses darf nur unter Aufsicht der TMG CUP Organisation
oder deren Beauftragten vorgenommen werden. Grundsätzlich ist dieser Vorgang nur
Freitags während der freien Trainings möglich. Anschließend wird das Differential von der
TMG CUP Organisation oder deren Beauftragten wieder mit einer Plombe versehen.
Die entfernte Plombe muss aufgehoben werden und der TMG CUP Organisation zur Prüfung
und Abgleich übergeben werden.
=> Siehe auch: TMG GT86 CUP Reglement 2014
8.8
Füllmengen
Motoröl ohne Filter
Motoröl mit Filter
Elf HTX 825 10W-60
5,2 ltr
5,4 ltr
Motor Kühlwasser
(siehe 1.4.1)
7,2 ltr
Elf HTX 735 75W-90
Elf HTX 755 80W-140
2,2 ltr
2,2 ltr
Elf HTX 755 80W-140
Elf HTX 755 80W-140
Elf HTX 755 80W-140
Elf HTX 755 80W-140
1,1…1,2 ltr
1,6 ltr
1,1…1,2 ltr
1,6 ltr
Getriebeöl
oder
Hinterachsöl Standard (ohne Kühler-Kit)
Hinterachsöl Standard (mit Kühler-Kit)
Hinterachsöl Torsen (ohne Kühler-Kit)
Hinterachsöl Torsen (mit Kühler-Kit)
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
109
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.9
Empfohlene Anzugsmomente
Allgemeines
Radmutter
120 Nm
Motor
Zündkerze > Zylinderkopf
17 Nm
Ölfilter > Motor
14 Nm
Ölablaßschraube > Ölwanne
39 Nm
Schwungrad-Untereinheit > Kurbelwelle
85 Nm
Über Kreuz festziehen!
Kupplungsdeckel > Schwungrad
16 Nm
Über Kreuz festziehen!
Vorderes Motorlager >Hilfsrahmen
45 Nm
Anlasser > Motor oben
50 Nm
Anlasser > Motor unten
50 Nm
Auspuffkrümmer > Zylinderkopf
30 Nm
Vorderes Auspuffrohr > Auspuffkrümmer
35 Nm
Lambdasonde > Auspuffkrümmer
21 Nm
Gemischsensor > Auspuffkrümmer
21 Nm
Getriebe & Differential
Getriebe > Motoreinheit
50 Nm
Getriebelager > Karosserie (Schrauben)
65 Nm
Getriebelager > Karosserie (Muttern)
40 Nm
Getriebegehäuse > Kupplungsgehäuse
29 Nm
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
110
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Einfüllschraube > Getriebe
37 Nm
Ölablaßschraube > Getriebe
37 Nm
Kardanwelle > Chassis (Mittellager)
52 Nm
Kardanwelle > Hinterachsdifferential
74 Nm
Antriebswelle > Radnabe
260 Nm
Differentialdeckel > Differentialgeäuse (8 Stk.)
47 Nm
Ölablaßschraube > Hinterachsdifferential
49 Nm
Öleinfüllschraube > Hinterachsdifferential
49 Nm
Hinterachsdifferential > Hilfsrahmen vorn
95 Nm
Hinterachsdifferential > Hilfsrahmen hinten
62 Nm
Verstemmen
Vorderachse
Stoßdämpfer (Kolbenstange) > Domlager
55 Nm
Domlager > Chassis
23 Nm
Verschiebestück Sturzplatte > Domlager
10 Nm*
15 Nm*
18 Nm*
Federbein > Radträger
155 Nm
Stabi-Koppelstange > Federbein
46 Nm
Radträger > Querlenker unten (Tragegelenk)
51 Nm
Sicherungssplint
Spurstange > Radträger
27 Nm
Sicherungssplint
Qerlenker > Hilfsrahmen vorn
85 Nm
Qerlenker > Hilfsrahmen hinten
110 Nm
Vorderer Hilfsrahmen > Chassis
95 Nm
Benutzerhandbuch
8.8
10.9
12.9
* Öhlins Empfehlung
Version
Seite
V2
111
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Seitliche Hilfsrahmenausleger > Vorderer Hilfsrahmen
&Chassis
60 Nm
Bremssatteltäger > Radträger
80 Nm
Bremssattel (Zylinderführungsstift) > Bremssattelträger
26 Nm
Bremsschlauch > Bremssattel (Hohlschraube)
18 Nm
Dichtscheiben
Hinterachse
Domlager > Chassis
30 Nm
Stoßdämpfer > Unterer Querlenker
80 Nm
Radnabeneinheit > Radträger
65 Nm
Oberer Querlenker > Radträger
80 Nm
Längslenker > Radträger
110 Nm
Unterer Querlenker > Radträger
80 Nm
Spurstange > Radträger
60 Nm
Stabi-Koppelstange > Unterer Querlenker
38 Nm
Oberer Querlenker > Hilfsrahmen
90 Nm
Unterer Querlenker > Hilfsrahmen
80 Nm
Längslenker > Chassis
110 Nm
Spurstange > Hilfsrahmen (Exzenterschraube)
100 Nm
Stabi-Haltebügel > Hilfsrahmen
30 Nm
Bremssatteltäger > Radträger
66 Nm
Benutzerhandbuch
Sicherungssplint
Version
Seite
V2
112
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
Bremssattel (Zylinderführungsstift) > Bremssattelträger
26 Nm
Bremsschlauch > Bremssattel (Hohlschraube)
18 Nm
Dichtscheiben
Lenkung
Lenksäuleneinheit > Chassis
40 Nm
Zwischenwelle > Lenksäuleneinheit (Kreuzgelenk)
35 Nm
Zwischenwelle > Lenkgetriebe (Kreuzgelenk)
35 Nm
Lenkradnabe > Lenksäuleneinheit
39 Nm
Lenkgetriebe > Hilfsrahmen
120 Nm
Spurstangenkopf > Sturstange (Kontermutter)
85 Nm
Sturstange > Zahnstange (Kugelgelenk)
103 Nm
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
113
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
8.10 Revisionen
Component
Check [km]
Change/Rebuild [km]
Notes
Engine
engine
10000 km
starter
10000 km
alternator
fuel filter, in-tank (right & left
chamber)
10000 km
on request
10000 km
Transmission
gearbox
10000 km
rear differential Torsen
10000 km
rear differential Std.
15000 km
rear differential cooler oil filter
each race
clean filter unit
Suspension
front damper
15…20 h*
* on demand
rear damper
15…20 h*
* on demand
Fluids
engine oil
1000 km
gearbox oil
1000 km
rear diff oil
1000 km
Benutzerhandbuch
incl. oil filter
Version
Seite
V2
114
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
9
Tipps und Tricks
1. Lassen Sie die Motor in jedem Fall vor dem Renneinsatz immer warm laufen auf eine Öltemperatur
von min. 65°C, andernfalls haben Sie mit Leistungseinbußen zu rechnen (keine Schädigung des
Motors möglich).
 Voraussetzung für volle Leistung ist eine Öltemperatur von 65°C und eine Leerlaufdrehzahl
(<1000 1/min) von etwa 3-5 Sekunden.
2. Schalten Sie den Motor beim Boxenstopp nur über den Zündschlüssel und nicht über den
Hauptstromschalter (roter Knopf in der Mittelkonsole) aus.
Andernfalls ist mit Leistungseinbußen zu rechnen aufgrund erneuter Lernfunktion des
Motorsteuergeräts.
3. Ölstand bestenfalls 30min. nach Abstellen des Motors kontrollieren, um eine genaue Aussage treffen
zu können und ein Überfüllen zu verhindern. Aufgrund der Boxer Anordnung ist eine lange
Wartezeit von Nöten bis sich das gesamte Öl in der Ölwanne sammelt.
 Beim Boxenstopp, aufgrund der kurzen Standzeit, ggf. 2-3 mm unter Maximum auffüllen.
Keinesfalls beim Boxenstopp auf Maximum Nachfüllen oder gar überfüllen.
Leistungsverlust kann die Folge sein.
4. Um eine Langlebigkeit von Motor, Getriebe und Differential im Rennsporteinsatz zu gewähren,
empfiehlt es sich, nach jedem Renneinsatz sämtliche Öle zu wechseln.
Gleiches gilt für Bremsflüssigkeit.
5. Das verbaute Getriebe ist ein Serienbauteil, mit vollsynchronisierter 6-Gang H-Schaltung.
Die Belastung und der Verschleiß sind daher zunehmend abhängig von korrekter Wartung und
Handhabung.
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
115
TMG GT86 CS-V3
Cup 2014
10
Anhang
9.1
Anhang 1 Dokumentation ARMTECH Hybrid Battery Isolator
9.2
Anhang 2 Dokumentation AIM EVO4 User Manual
9.3
Anhang 3 Dokumentation AIM G-Dash Digital Display
9.4
Anhang 4 Dokumentation TAKATA Installation & Operating Instructions
9.5
Anhang 5 Dokumentation LIFELINE Zero 2000 Data Sheet
9.6
Anhang 6 Dokumentation LIFELINE Zero 2000 Fitting Instructions
9.7
Anhang 7 Dokumentation HJS Catalyst Homologation
Die Anhänge 1 – 7 finden Sie als separate Dateien hinterlegt!!!
Benutzerhandbuch
Version
Seite
V2
116
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement