Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/in (IHK) - Steuer

Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/in (IHK) - Steuer
FGB1409
Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/in (IHK)
Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Bilanzbuchhalter/in (IHK) im Fernlehrgang
Steuer-Fachschule Dr. Endriss –
Führt zum Erfolg. Seit 1950.
2010 feierte die Steuer-Fachschule Dr. Endriss ihren 60. Geburtstag.
Seit ihrer Gründung in den 1950er Jahren in Köln hat sie sich
sukzessive zur größten deutschen Spezialschule für die Fort- und
Weiterbildung im Steuer-, Rechnungswesen und Controlling
entwickelt. Der Schwerpunkt der ersten Aktivitäten lag in der
Vorbereitung auf die Steuerberater-Prüfung, die schon damals als
schwerste deutsche Fortbildungsprüfung im kaufmännischen
Bereich galt. Durch die guten Ergebnisse angespornt, wurden
sukzessive weitere Qualifizierungen in das Angebotsportfolio
aufgenommen.
Heute betreut die Schule jährlich rund 10.000 Teilnehmende in ca.
500 Präsenz- und Fernlehrgängen bundesweit. Darüber hinaus hat
sie sich als Inhouse-Schulungspartner zahlreicher mittelständischer
und großer Unternehmen etabliert.
Ziel allen Engagements der Schule ist es, Lernen und Weiterbildung für alle Teilnehmenden so positiv wie möglich erfahrbar zu
machen. Daran wird mit viel Energie und Herz gearbeitet.
Sichtbares Ergebnis sind u. a. die Bereitstellung moderner
Lernmedien auf einer eigenen Lernplattform und seit jeher speziell
erstelltes Begleitmaterial. Ein hohes Maß an Betreuung durch die
einzelnen Fachbereiche tut sein Übriges, um den Erfolg der Lehrund Studiengangsteilnehmenden zu sichern.
Zu allen Angeboten halten wir umfassende und detaillierte
Informationsbroschüren für Sie bereit. Unter www.endriss.de
können Sie außerdem Gasthörerscheine und Leseproben
anfordern. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und
lassen Sie sich kompetent zu Ihrer beruflichen Weiterbildung beraten!
10.000 Teilnehmende jährlich und ...
2
WEITERBILDUNG
/
BERUFLICHE
AUFSTIEGSFORTBILDUNG
Unser Angebot
TÄTIGKEITSFELD
Buchhaltung/
Rechnungswesen
Bilanzbuchhalter/in
Vorbereitung auf den
IHK-Abschluss
Finanzbuchhalter/in
Vorbereitung auf den
Zertifikatsabschluss
Debitoren-/Kreditorenbuchhalter/in
Vorbereitung auf den
Zertifikatsabschluss
Lohn- und
Gehaltsbuchhalter/in
Vorbereitung auf den
Zertifikatsabschluss
Anlagenbuchhalter/in
Vorbereitung auf den
Zertifikatsabschluss
TÄTIGKEITSFELD
TÄTIGKEITSFELD
TÄTIGKEITSFELD
Internationale
Rechnungslegung
Steuerberatende
Berufe
Betriebswirtschaft /
Rechnungswesen /
Controlling
Bilanzbuchhalter/in –
International
Vorbereitung auf den
IHK-Abschluss
Master of Arts in Taxation
Vorbereitung auf
die Abschlüsse
Master of Arts &
Steuerberater/in
Controller/in
Vorbereitung auf
den IHK-Abschluss
Certificate in International
Accounting (CINA®)
Vorbereitung auf den
Prädikatsabschluss
IFRS-Accountant
Vorbereitung auf den
Zertifikatsabschluss
International Acoounting
Vorbereitung auf den
Zertifikatsabschluss
Erstellen von Abschlüssen
nach Internationalen
Standards
Vorbereitung auf die
IHK-Prüfung
Steuerberater/in
Vorbereitung auf die
Abschlussprüfung der
Steuerberaterkammer
Wirtschaftsfachwirt/in
Vorbereitung auf
den IHK-Abschluss
Onboarding
Neu
Steuerkanzlei
Vorbereitung auf den
Berufsstart in der
Steuerberatung
Steuerfachwirt/in
Vorbereitung auf die
Abschlussprüfung der
Steuerberaterkammer
Fachassistent/in
Neu
Lohn und Gehalt
Vorbereitung auf die
Abschlussprüfung der
Steuerberaterkammer
Steuerfachangestellte
Vorbereitung auf die
Abschlussprüfung der
Steuerberaterkammer
L AU F E N D S E M I N A R E U N D U P D AT E S
Aktuelle Rechtsprechung, Änderungen und Trends – passend zu den Qualifikationsniveaus und Berufsprofilen
... mehr als 500 Lehrgänge und Seminare bundesweit.
3
Beratung und Information
Ihre Ansprechpartner/innen für den Fachbereich
„Bilanzbuchhalter/in (IHK) im Fernlehrgang“
Martina Haupts
Fernlehrgänge
0800 / 775 775 015
[email protected]
Christina Bensberg
Endriss-E-Learning
0800 / 775 775 078
[email protected]
Jan Setzer
Beratung
0800 / 775 775 036
[email protected]
Umfassende staatliche Förderung!
Mit dem Meister-BAföG sollen noch mehr Menschen für
eine berufliche Aufstiegsfortbildung gewonnen werden,
um durch eine kontinuierliche Höherqualifizierung über
alle Altersgruppen hinweg dem Fachkräftemangel in
Deutschland zu begegnen und die Wettbewerbsfähigkeit
Deutschlands gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten
zu sichern.
30,5 % der Fortbildungskosten werden einkommens- und
vermögensunabhängig als Zuschuss gewährt. Der Rest
kann über ein zinsgünstiges Darlehnen finanziert werden,
von dem bei bestandener Prüfung 25 % erlassen werden.
Mehr dazu finden Sie in unserer Broschüre „Förderung
beruflicher Weiterbildung“.
Gerne beraten wir Sie auch dazu.
Fern- oder Präsenzlehrgang?
Fernlehrgang: Wie gut passt diese Lehrgangsform zu mir?
Viele Fortbildungsinteressierte des Bilanzbuchhalter-Lehrgangs kommen auf uns zu und stellen uns Fragen über
die Lehrgangsform „Fernlehrgang“. Selbstverständlich
haben wir viel Erfahrung und können bei auftauchenden
Fragen die Informationsbedürfnisse unserer Teilnehmenden und Interessenten auch befriedigen. Einfache
Antworten gibt es jedoch fast nie. Da wir dem Anspruch
der Fragenden, die sich häufig auf unser Urteil verlassen,
gerecht werden wollen, müssen viele Perspektiven
Berücksichtigung finden. Dazu gehören auf der einen
Seite sicher harte Zahlen wie z. B. Erfolgsstatistiken
unterschiedlichster Art, dazu gehören aber auch
individuelle und persönliche Voraussetzungen der
Teilnehmer und Interessenten, deren Berücksichtigung
eine verlässliche Antwort erst möglich macht.
Im Folgenden versuchen wir, Ihnen einige Fragen zu
beantworten, die immer wieder von Interessenten gestellt
werden. Wir hoffen, Ihnen damit bei der Entscheidungsfindung behilflich sein zu können.
Ist ein Fernlehrgang überhaupt zur Prüfungsvorbereitung geeignet?
Alle Fernlehrgänge werden genau unter dieser Fragestellung einer externen, staatlichen Prüfung unterzogen.
Zuständig für diese Prüfung und die Zulassung eines
Fernlehrgangs ist in Deutschland die Zentralstelle für
Fernunterricht (ZFU). Diese prüft neben formalen Fragen
auch, ob Fernlehrgangsteilnehmende ihr Ziel mit Hilfe des
bestimmten Lehrgangs erreichen können. Nur wenn dies
4
gewährleistet ist, wird ein Fernlehrgang von der ZFU
zugelassen und erhält eine Zulassungsnummer. Erst dann
darf er am Markt angeboten werden.
Zertifizierte Fernlehrgänge bieten Ihnen im Hinblick auf
die Frage der Eignung also eine hohe Sicherheit.
Schließen Fernlernende bei ihren Prüfungen genauso erfolgreich ab wie
Lernende in Präsenzlehrgängen?
Um diese Frage genau zu beantworten, haben wir 2009
eine repräsentative Onlinestudie unter ehemaligen
Lehrgangsteilnehmenden der Bilanzbuchhalterkurse der
Jahre 2002 bis 2007 durchgeführt. In die Auswahl kamen
Teilnehmende, die einen Vollzeit-, Samstags- oder
Fernlehrgang belegt hatten.
Daten
Von 8.563 Befragten haben 995 an der Studie teilgenommen (Rücklaufquote = 11,62%)
67,9% weibliche und 32,1% männliche Teilnehmer
Durchschnittsalter bei Fortbildungsbeginn: 32,5 Jahre
(die Jüngsten mit 21, die Ältesten mit 59 Jahren)
Zur Frage nach dem Prüfungserfolg
Soll die Frage nach dem Prüfungserfolg beantwortet
werden, muss zunächst klar sein, wie Prüfungserfolg
definiert werden kann.
Wir haben uns entschieden, Prüfungserfolg an den
folgenden Dimensionen festzumachen
1. Bestehensquote: die Prüfung wurde bestanden bzw.
nicht bestanden
2. Noten: die Gesamtnote der Prüfung (von sehr gut
bis ausreichend/nicht ausgewiesen)
3. Erforderliche Prüfungsdurchgänge: Anzahl der
erforderlichen Prüfungsdurchgänge
1. Bestehensquote
85,7% der insgesamt Befragten haben ihre Prüfung
bestanden. Die Bestehensquote der Fernlehrgangsteilnehmenden lag mit 92,1% leicht über der Quote der
Präsenzlehrgangsteilnehmenden, von denen 85% ihre
Prüfung bestanden haben.
2. Noten
Vergleicht man die Gesamtnoten von Präsenz- und
Fernlehrgangsteilnehmenden, so fällt auf, dass Fernlehrgangsteilnehmer im Bereich “sehr gut“ und „gut“ leicht
besser vertreten sind als Präsenzteilnehmende. Insgesamt
liegt die Durchschnittsnote der Präsenzlehrgangsteilnehmenden im Bilanzbuchhalterlehrgang bei 3,09 – die der
Fernlehrgangsteilnehmenden bei 2,81. Die Abweichungen
sind aber so gering, dass sie statistisch kaum eine Rolle
spielen.
3. Erforderliche Prüfungsdurchgänge
Gemäß Rechtsverordnung der Bilanzbuchhalter kann jeder
Prüfungskandidat drei Versuche nutzen, um die Prüfung
zu bestehen. Wurde im 1. Versuch einer der Prüfungsteile
nicht bestanden, kann dieser im folgenden Prüfungsdurchgang wiederholt werden.
Ergebnis
Die große Mehrheit aller Prüfungsteilnehmenden benötigt
einen Versuch. 83,9 % der Fernlehrgangsteilnehmenden
und 77,8 % der Präsenzlehrgangsteilnehmenden haben
ihre Prüfung im 1. Versuch bestanden. Die Fernlehrgangsteilnehmenden haben keinen 3. Versuch benötigt, unter
den Präsenzlehrgangsteilnehmenden haben dagegen noch
4,6% einen 3. Versuch in Anspruch genommen.
Fazit
Fernlehrgangsteilnehmende sind genauso erfolgreich wie
Teilnehmende aus Präsenzkursen – mitunter sogar erfolgreicher – zumindest dann, wenn man die Dimensionen
Bestehensquote, Notendurchschnitt und Prüfungsdurchgänge betrachtet.
60 %
50 %
40 %
30 %
20 %
10 %
0%
SEHR GUT
GUT
BEFRIEDIGEND
AUSREICHEND
NICHT
AUSGEWIESEN
TEILNEHMER
EINES
PRÄSENZLEHRGANGS
0,4 %
10,0 %
50,5 %
34,3 %
4,8 %
TEILNEHMER
EINES
FERNLEHRGANGS
3,2 %
21,0 %
48,4 %
22,6 %
4,8 %
Prozentuale Verteilung der Präsenz- und Fernlehrgangsteilnehmer auf die einzelnen Noten
5
Bin ich der richtige Lerntyp für einen Fernlehrgang?
In der Regel lassen sich Lehrgangsteilnehmende einem
Typ – Fernlerner bzw. Präsenzlerner – zuordnen. Hierbei
spielen die persönliche Selbsteinschätzung, die persönliche Lernerfahrung und Lernsituation eine entscheidende
Rolle. Um einschätzen zu können, welchem Lerntyp man
am ehesten entspricht, wurden die Teilnehmenden nach
Präferenzen befragt.
Der Präsenzlerner sagt
Der Fernlerner sagt
„Ich lerne am liebsten in der Gruppe“
„Ich lerne am liebsten alleine“
„Ich orientiere mich bei der Gestaltung meiner Lernarbeit
(was, wann, in welchem Umfang, in welcher Zeit) gerne
an Mitlernenden“
„Ich weiß am besten selbst, wie ich meine Lernarbeit
(was, wann, in welchem Umfang, in welcher Zeit)
effektiv gestalte“
„Ich orientiere mich bei der Gestaltung meiner Lernarbeit (…)
lieber an den Vorgaben eines Lehrenden/Dozenten“
„Ich orientiere mich bei der Gestaltung meiner Lernarbeit
(…) lieber an schriftlich fixierten Vorgaben
(z. B. Rahmenpläne, Fachliteratur etc.)“
„Wenn ich etwas nicht verstehe, lasse ich mir das am
liebsten von jemandem erklären“
„Wenn ich etwas nicht verstehe, recherchiere ich am liebsten,
bis ich die Lösung gefunden habe“
„Wenn ich bei einer Lernaufgabe auf Schwierigkeiten stoße,
bin ich eher unsicher, ob ich die Schwierigkeiten lösen kann“
„Wenn ich bei einer Lernaufgabe auf Schwierigkeiten stoße,
bin ich eher zuversichtlich, dass ich die Schwierigkeiten
lösen kann“
Ergebnis
Die Befragung zeigt: Präsenzlerner urteilen anders als
Fernlerner. Demnach bevorzugen Präsenzlerner tendenziell
eher die Gruppensituation, orientieren sich eher an
Mitlernenden und Lehrenden, suchen bei Verständnisproblemen gerne einen Erklärenden und sind eher unsicher,
ob sie auftretende Schwierigkeiten im Rahmen von
Lernaufgaben lösen können. Fernlernende hingegen
arbeiten tendenziell alleine, wissen ihre Lernarbeit eher
zu steuern, orientieren sich gerne an schriftlichen
Vorgaben, suchen bei Verständnisproblemen überwiegend
selbstständig nach Lösungen und sind bei Lernschwierigkeiten eher zuversichtlich, diese lösen zu können.
Denken Sie doch einfach einmal darüber nach, welche
Aussagen für Sie zutreffen. Dies macht die Einschätzung,
welchem Typ Sie am meisten entsprechen, leichter.
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen
einige Hilfestellungen geben konnten, die für Ihre Wahl
von Bedeutung sind.
Wichtig ist, egal welche Wahl Sie treffen, unsere
Unterstützung und Hilfe ist Ihnen sicher. Wenn Sie noch
weitere Fragen haben oder unsere Unterstützung
benötigen, dann freuen wir uns über Ihre E-Mail oder
Ihren Anruf (Martina Haupts: 0800 / 775 775 015 oder
[email protected]).
Das sagen Teilnehmende über uns
Ich habe mich 2010 per Fernlehrgang bei Ihnen auf die
Prüfung zur geprüften Bilanzbuchhalterin vorbereitet. Im
Herbst 2010 bin ich zu beiden schriftlichen Prüfungsteilen
bei der IHK Köln angetreten. Der Prüfungsteil C erfolgte
dann im Januar 2011. Am Samstag habe ich von der IHK
Köln die „Einladung zur Bestenehrung in der Fortbildung“
erhalten. Das ist für mich einfach nur unglaublich, da ich
mich im Fernlehrgang innerhalb so kurzer Zeit auf die
Prüfung vorbereitet habe! Daher möchte ich mich auf
diesem Wege noch einmal bei Ihnen und Ihren Kollegen
bedanken!! Ohne Ihre Hilfe und Unterstützung wäre das
nicht möglich gewesen!! Vielen, vielen Dank!
(Sabrina Steffan, [email protected])
6
„Seit gestern bin ich – dank Ihres Lehrganges –
Bilanzbuchhalterin (IHK). Ich möchte mich sehr für die
Unterstützung der Steuer-Fachschule bedanken. Ihre
Skripte waren prima, Sie selbst für alle Problemchen
ansprechbar, sowohl menschlich als auch fachlich klasse.
Ich hätte nie gedacht, dass ich als Berufstätige mit zwei
Kindern im ersten Anlauf über einen Fernlehrgang den
Bilanzbuchhalter bestehe. Die Umstände waren sicher
alles andere als günstig, Sie haben es möglich gemacht.
Dafür vielen herzlichen Dank! Ich werde die Steuerfachschule uneingeschränkt weiterempfehlen!“
(Katja Markatos, [email protected])
Unser Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/in (IHK)
Fernlehrgänge erweisen sich erfahrungsgemäß als
exzellente Alternative für Personen mit Befähigung zum
Selbststudium, Arbeitnehmer/innen mit unregelmäßigen
Arbeitszeiten und Eltern in der Familienphase. Daher
richtet sich unser Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die
Bilanzbuchhalter-Prüfung speziell an diese Teilnehmenden
und solche, die im Wesentlichen zeit- und ortsunabhängig
lernen möchten. Der Lehrgang besteht aus insgesamt 22
Lehrbriefen, 16 Fremdkontrollklausuren und drei
Präsenzphasen von insgesamt zehn Tagen. Zusätzlich
erhalten Sie die beiden Steuerkompendien aus dem NWBVerlag und umfangreiches Arbeitsmaterial, welches auch
in den Präsenzlehrgängen ausgegeben wird. In die
speziell für diesen Lehrgang konzipierten Lehrmaterialien
sind die Erfahrungen von 65 Jahren bewährtem Präsenz-
❯
Teil A
Inhaltliche Schwerpunkte
Erstellen einer Kosten- und
Leistungsrechnung und zielorientierte
Anwendung
Finanzwirtschaftliches Management
Umfang
3-4 Monate im Fernlehrgang
sowie 3 Präsenztage
❯
unterricht und mehr als fünfzehn Jahren Fernunterricht
eingeflossen. Das Lehrmaterial wird laufend von unseren
Dozentinnen und Dozenten überarbeitet und an den
aktuellen Gesetzesstand bzw. die laufende Rechtsprechung angepasst. Je nach gewünschtem Prüfungstermin
und individueller Zeitplanung jedes Teilnehmenden
entwickeln wir einen Plan für den Materialversand. Der
zeitliche Aufwand für die Bearbeitung der Fernlehrgangsmaterialien beträgt abhängig von der Dauer des
Lehrgangs und den Vorkenntnissen und Neigungen
der/des Lernenden etwa 10 bis 20 Stunden in der Woche.
Beginn
Jederzeit möglich
Teil B
Teil B: Inhaltliche Schwerpunkte
Erstellen von Zwischen- und
Jahresabschlüssen und des
Lageberichts nach nationalem Recht
Erstellen von Abschlüssen nach
internationalen Standards:
Grundlagenteil
Steuerrecht und betriebliche
Steuerlehre
Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerks
für Managemententscheidungen
❯
Teil C
Inhalt
Fachvortrag und Fachgespräch
Umfang
1 Lehrbrief im Fernlehrgang
sowie 2 Präsenztage
Umfang
14-21 Monate im Fernlehrgang
sowie 5 Präsenztage
7
Zertifizierung und Zulassung
Unser Fernlehrgang zur Vorbereitung auf
die Bilanzbuchhalter-Prüfung nach der
neuen Rechtsverordnung von Oktober
565
2007 wurde zuletzt im Frühjahr 2009 geprüft und ist
unter der Nummer 565109 bei der Zentralstelle für
Fernunterricht zugelassen.
109
Hohe Flexibilität
Der Vorteil eines Fernstudiums liegt darin, dass Sie
Beginn und Ende der Fernstudienphasen individuell
planen können. In der folgenden Grafik finden Sie ein
Muster, wie Fernlehrgangsteilnehmende i. d. R. den
Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die BilanzbuchhalterPrüfung absolvieren.
Muster: zeitlicher Ablauf der Prüfungsvorbereitung im Fernlehrgang
(Angenommener Lehrgangsbeginn im Frühjahr eines Jahres)
Vorbereitung auf Prüfungsteil A
Jahr 1
Februar
August
September
Bearbeitung der Lehrbriefe und Fremdkontrollen + E-Learning-Einheiten
Dauer ca. fünf Monate
Präsenzphase Prüfungsteil A
Schriftliche Prüfungen zu Prüfungsteil A
August
Jahr 2
August
September
Vorbereitung auf Prüfungsteil B
Bearbeitung der Lehrbriefe und Fremdkontrollen + E-Learning-Einheiten
Dauer ca. 14 Monate
Präsenzphase Prüfungsteil B
Schriftliche Prüfungen zu Prüfungsteil B
Vorbereitung auf Prüfungsteil C
Oktober
Jahr 3
November
bis
Januar
Bearbeitung des Lehrbriefs
Dauer ca. zwei Tage
Präsenzphase Prüfungsteil C
Mündliche Prüfung zu Prüfungsteil C
Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in (IHK)
(Gesamtdauer in diesem Beispiel ca. 22 Monate)
Beginn/Ende können individuell gewählt werden. Auch
die Dauer der Bearbeitungszeit kann variiert werden!
Die Gesamtdauer des Fernstudiums bis zum Abschluss
der Prüfung beträgt zwischen 17 und 25 Monaten.
Die Bestandteile
Skripten/Lehrbriefe
Ohne Papier lässt sich auch heute ein Fernstudium
nicht gestalten. Früher wie heute erhalten Fernlehrgangsteilnehmende Fernlehrbriefe. Diese transportieren
die Lerninhalte in strukturierter Form mit entsprechenden
8
didaktischen Hinweisen, mit Beispielaufgaben und Lösungshinweisen. Unsere Fernlehrgangsskripten umfassen pro
Skript etwa 120 DIN A4-Seiten, die – je nach Schwierigkeitsgrad – innerhalb von 4 bis 8 Wochen zu bearbeiten sind.
Fremdkontrollen
Um Lernaufgaben erfolgreich zu gestalten sind sog.
Fremdkontrollen vorgesehen. Es handelt sich dabei
um Aufgabenzusammenstellungen, die ähnlich wie
Klausuren von den Fernstudierenden bearbeitet, gelöst und
anschließend von Fachdozenten korrigiert und bewertet
werden. Aus den Korrekturen und Bewertungen erhalten
Lernende ein direktes Feedback zu ihrem Wissensstand und
zur Qualität ihrer Lösungen, woraus sie dann den ggf.
weiteren Lernbedarf ableiten können. Die Durchsicht und
Bewertung durch einen „Korrektor“ ist dabei für den
Lernfortschritt sehr wichtig. Nur diese „Fremdkorrektur“
kann ein sinnvolles Feedback und eine individuelle
Lernstandsanzeige liefern, die sich an den tatsächlichen
Erwartungen an die Prüfungsleistung orientiert.
Endriss-E-Learning
Das Endriss-E-Learning unterstützt die Lernenden
vor allem bei der Organisation der eigenen
Lernaktivitäten. Durch die zielgerichtete Kombination von
klassischem Unterricht und internetbasierten Informationsund Kommunikationskanälen eröffnen wir den Lernenden
einen zeitlich und örtlich flexiblen Zugang zu ergänzenden
und vertiefenden Lerninhalten, zu Dozenten und Mitlernenden. Endriss-E-Learning wird somit kontinuierlicher
Bestandteil des Lernprozesses.
Foren
Früher arbeiteten Fernlehrgangsteilnehmende häufig
überwiegend allein. Der soziale Kontakt, der in
Präsenzlehrgängen durch den Kursverband gewährleistet wird und für die Lernmotivation häufig eine
wichtige Rolle spielt, war im Fernlehrgangsstudium
nicht vorgesehen oder möglich. Das ist heute anders.
Im Rahmen des Bilanzbuchhalter-Fernlehrgangs sind
Hunderte von Teilnehmenden in Fachforen auf der
Endriss-E-Learning-Plattform miteinander in Kontakt,
können Fachthemen diskutieren, Fragen stellen oder
Antworten geben. Längst sind also die Lernenden
auch im Fernstudium nicht mehr allein. Und selbst
diejenigen, die nicht so gerne mitdiskutieren, können
sich an den Fragen, Antworten und Beiträgen der
Anderen orientieren.
Interaktive Lerneinheiten
Neben dem klassischen Lehrbriefstudium bereichert
die Nutzung interaktiver Lerneinheiten die Lernsituation. Interaktive Lerneinheiten ermöglichen die
Bearbeitung von Fachaufgaben mit Hilfe des
Computers, der in der Regel unmittelbar Feedback zur
Qualität der erarbeiteten Lösung liefert. Die Aufgabenersteller haben dabei alle ihnen zur Verfügung
stehenden technischen Möglichkeiten genutzt, um
Lerneinheiten so zu konzipieren, dass sie Lernen
interessant und abwechslungsreich gestalten. Jeder
Lernende weiß, dass häufiges Wiederholen das
Behalten sichert. Auch dies lässt sich technisch
unterstützen.
Recherchedatenbanken
Wer viele Inhalte neu lernen muss, will schnell und
effektiv Fachbegriffe nachschlagen können. Eine
umfassende Bibliothek steht aber nicht in jedem
Haushalt zur Verfügung. Mit dem Zugang zur
Lernplattform ist auch dieses Problem gelöst. Dort
stehen Recherchedatenbanken zur Verfügung, die nicht
nur jederzeit Zugriff auf umfassende Glossare,
Anwendungsbeispiele und Musterrechnungen bieten,
sondern auch auf relevante Aufsätze, aktuelle
Gesetzestexte und Verwaltungsanweisen.
Präsenzphasen
Präsenzphasen dienen der abschließenden
Vorbereitung auf die jeweiligen Prüfungsteile und
sollten unbedingt wahrgenommen werden. Die Präsenzphase des Moduls A (es stehen verschiedene Wochen zur
Auswahl) und die Präsenzphase des Moduls B stellen alle
erarbeiteten Inhalte noch einmal systematisch dar,
wiederholen wesentliche Fragestellungen an anwendungsorientierten Beispielen, geben Hinweise zur Bearbeitung der
Prüfungsklausuren und vermitteln die notwendige
Klausurtechnik, simulieren die schriftliche Prüfung und
zeigen Ihnen, was Sie zur optimalen Prüfungsvorbereitung
noch tun können. Die Präsenzphase des Moduls C simuliert
die mündliche Prüfung mit Hilfe von Kurzvorträgen und
Präsentationen, erarbeitet mit Ihnen Handlungsanweisungen
für das Vorgehen in der Prüfungssituation und zeigt Ihnen,
wie Sie sich persönlich auf die individuelle Prüfung
vorbereiten können. Alle Präsenzphasen sind Bestandteile
des Fernlehrgangs und müssen nicht gesondert bezahlt
werden. Bitte teilen Sie uns frühzeitig schriftlich mit, an
welchen Terminen und Orten Sie teilnehmen möchten. Für
die rechtzeitige Anreise und Unterbringung tragen Sie bitte
Sorge.
Persönliche Betreuung
Während des gesamten Fernlehrgangs steht Ihnen
als Ansprechpartnerin Frau Martina Haupts (Tel.:
0800 / 775 775 015, E-Mail: [email protected]) gerne
zur Verfügung. Sie hilft bei Fragen der Organisation und
vermittelt, wenn erforderlich, den Kontakt zu Fachdozenten
und zur Weiterbildungs- und Lernberatung.
Endriss-Newsletter
Mit uns bleiben Sie auf dem Laufenden! Die
Steuer-Fachschule Dr. Endriss bietet Ihnen einen monatlichen Newsletter mit den aktuellen Urteilen zu den
Themenbereichen Steuern, Bilanzen und Recht. Darüber
hinaus geben wir Ihnen eine Übersicht über die neuesten
Verwaltungsanweisungen, interessante Ansichten, Stellungnahmen und Einschätzungen unterschiedlicher Experten.
Steuerkompendien
Als zusätzliches Nachschlagewerk für die
Praxis erhalten Sie kostenfrei das zweibändige
Steuerkompendium aus dem NWB-Verlag.
9
Organisation
Komponenten
Studienanleitung – Begleitheft
Einführung
Endriss E-Learning Benutzerhandbuch – Begleitheft
Lehrbrief (LB) Arbeitsmethodik
Nach Bedarf
über die gesamte
Lehrgangsdauer
(Tel, E-Mail)
Persönliche Betreuung
Betreute Fach- und Diskussionsforen
Zugang zur
E-LearningPlattform:
Community der
Bilanzbuchhalter
Begleitendes
E-LearningAngebot
Modul
Lernorganisation
Interaktive Lerneinheiten
Recherche-Datenbanken
Podcasts
4 Lehrbriefe und
4 Fremdkontrollen
Komponenten
Bearbeitungszeit
LB/FK Kosten- und Leistungsrechnung Teil A
30-35 h 3-4 Wo
LB/FK Kosten- und Leistungsrechnung Teil B
25-35 h 2-3 Wo
LB/FK Finanzierung Teil A
3-4
45-50 h 4-5 Wo Monate
LB/FK Finanzierung Teil B
20-25 h 2-3 Wo
Modul A
Vorbereitung auf
Prüfungsteil A
(schriftliche
Prüfung)
zusammenfassende Darstellung der Systematik der einzelnen
Handlungsbereiche
schwerpunktartige Wiederholung wesentlicher Fachfragen an
anwendungsorientierten Beispielen und abgestimmten
Fragestellungen
Hinweise auf die für die Bearbeitung der Prüfungsklausuren
wesentliche Technik/Methodik der Klausurbearbeitung
Bearbeiten von Kurzklausuren auf Prüfungsniveau unter
Prüfungsbedingungen (Simulation)
Rückgabe mit individueller Korrektur und Lösungshinweisen
und anschließende Besprechung
Abschlussprüfung Modul A (vor einer IHK und/oder der Steuer-Fachschule)
10
3 Tage
Modul
Lernorganisation
Komponenten
LB/FK Grundlagen der Buchführung
25-35 h 2-3 Wo
LB Rechtliche Grundlagen (fächerübergreifend)
45-50 h 4-5 Wo
LB/FK Handelsrechtlicher Jahresabschluss
50-60 h 4-6 Wo
LB/FK Steuerrechtlicher Jahresabschluss
95-120 h 6-8 Wo
LB Einführung in die Konzernrechnungslegung
17 Lehrbriefe
und 12 Fremdkontrollen
Modul B
Vorbereitung auf
Prüfungsteil B
(schriftliche
Prüfung)
Bearbeitungszeit
30 h
2-3 Wo
LB Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen
30-40 h 3-4 Wo
LB/FK Berichterstattung; Auswerten u. Interpretieren des
Zahlenwerkes für Managemententscheidungen (JA-Analyse)
60-65 h 5-7 Wo
LB/FK Erstellen von Abschlüssen nach internationalen
Standards (Grundlagen Internationale Rechnungslegung)
40-45 h 4-5 Wo
LB/FK Einkommensteuer
80-100 h 6-8 Wo
LB/FK Lohnsteuer
20-25 h 2-3 Wo
LB/FK Körperschaftsteuer
30-40 h 3-4 Wo
LB/FK Gewerbesteuer
20-25 h 2-3 Wo
LB/FK Umsatzsteuer
75-80 h 5-8 Wo
LB/FK Abgabenordnung
25-30 h 2-3 Wo
LB Umwandlungssteuerrecht
20-25 h 2-3 Wo
LB Grundsteuer und Grunderwerbsteuer
LB/FK Grundlagen Internationales Steuerrecht
8-10 h
14-21
Monate
1 Wo
40-45 h 3-5 Wo
zusammenfassende Darstellung der Systematik der einzelnen
Handlungsbereiche
schwerpunktartige Wiederholung wesentlicher Fachfragen an
anwendungsorientierten Beispielen und abgestimmten
Fragestellungen
Präsenzphase
Hinweise auf die für die Bearbeitung der Prüfungsklausuren
wesentliche Technik/Methodik der Klausurbearbeitung
5 Tage
(Montag bis Freitag)
Bearbeiten von Kurzklausuren auf Prüfungsniveau unter
Prüfungsbedingungen (Simulation)
Rückgabe mit individueller Korrektur und Lösungshinweisen
und anschließende Besprechung
Abschlussprüfung Modul B (vor einer IHK und/oder der Steuer-Fachschule)
1 Lehrbrief
Modul C
Vorbereitung auf
Prüfungsteil C
(mündliche
Prüfung)
LB Vorbereitung auf die mündliche Prüfung
3-5 h
Darstellung der Anforderungen der mündlichen Bilanzbuchhalter-Prüfung (Kurzvortrag/-präsentation und Fachgespräch)
durch Simulationen (Vorspiel)
Präsenzphase
Erarbeiten von Handlungsanweisungen für das Vorgehen in
der Prüfungssituation (Gebote/Verbote)
2 Tage
(Samstag und Sonntag)
Erarbeitung methodischer Fragen zur individuellen
Vorbereitung auf die mündliche Prüfung
Abschlussprüfung Modul C (vor einer IHK und/oder der Steuer-Fachschule)
11
Prüfungsteil A
Fernstudienphase Modul A
Prüfungsfach: Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung
Inhalte
Erfassung von Kosten und Leistungen / Kalkulationsmethoden zur Kostenverrechnung auf betriebliche Funktionsbereiche, Leistungen oder Leistungseinheiten / Methoden
der kurzfristigen betrieblichen Erfolgsrechnung für
betriebliche Steuerungszwecke / Methoden der Entscheidungsfindung / Methoden zur Kostenkontrolle / Grundzüge des Kostencontrollings und des Kostenmanagements
Prüfungsfach: Finanzwirtschaftliches Management
Inhalte
In- und ausländischer Zahlungsverkehr / Investitionsrechnung / Finanzierungsmöglichkeiten und Finanzierungsarten /
Finanz- und Liquiditätsplanung, Finanzkontrolle / Kreditund Kreditsicherungsmöglichkeiten, Kreditwürdigkeitsprüfung, Tilgungsfähigkeitsberechnung / Ziele und Instrumente
des Finanzmanagements
12
Der Umfang der Fernstudienphase Modul A
In der Fernstudienphase A erhalten Sie 4 Lehrbriefe und
4 Fremdkontrollen. Die Bearbeitungszeit für die Lehrbriefe
und Fremdkontrollen in Modul A beträgt im Durchschnitt
3-4 Monate bei einer wöchentlichen Bearbeitungszeit von
12-15 Stunden.
Beginn
Jederzeit möglich
Präsenzphase Modul A
In der Präsenzphase werden Sie auf die Prüfungsfächer
des Prüfungsteils A (Erstellen einer Kosten- und
Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung sowie
Finanzwirtschaftliches Management) vorbereitet.
Vorbereitung auf die Frühjahrsprüfung 2015 – Teil A
Methodisches Vorgehen
zusammenfassende Darstellung der Systematik der
einzelnen Handlungsbereiche
schwerpunktartige Wiederholung wesentlicher
Fachfragen an anwendungsorientierten Beispielen
und abgestimmten Fragestellungen
Hinweise auf die für die Bearbeitung der Prüfungsklausuren wesentliche Technik/Methodik der
Klausurbearbeitung
Bearbeiten von Kurzklausuren auf Prüfungsniveau
unter Prüfungsbedingungen (Simulation)
Rückgabe mit individueller Korrektur und Lösungshinweisen und anschließende Besprechung
Ort
Beginn
Ende
Frankfurt
27.02.2015
01.03.2015
Hamburg
30.01.2015
01.02.2015
Hannover
13.02.2015
15.02.2015
06.02.2015
08.02.2015
20.02.2015
22.02.2015
Köln
Änderungen möglich
Vorbereitung auf die Herbstprüfung 2015 – Teil A
Termine der Präsenzphase zur Vorbereitung auf den
Prüfungsteil A
Es stehen im Frühjahr und Herbst mehrere Termine zur
Auswahl. Bitte reservieren Sie frühzeitig einen Platz an
Ihrem Wunschtermin.
Ort
Beginn
Ende
Frankfurt
04.09.2015
06.09.2015
Hamburg
21.08.2015
23.08.2015
Hannover
28.08.2015
30.08.2015
31.07.2015
02.08.2015
07.08.2015
09.08.2015
11.09.2015
13.09.2015
Köln
München
Änderungen möglich
Der Umfang der Präsenzphase Modul A
Die Präsenzphase dauert 3 Tage
Prüfungstermine
Die Prüfungstermine sind weit im Voraus geplant und
können sich jedoch noch leicht verändern. Bitte beachten
Prüfungstermine
Frühjahr 2015
Sie, dass Sie sich zu den Prüfungen gesondert anmelden
müssen.
Herbst 2015
Frühjahr 2016
Herbst 2016
Prüfungsteil A
Endriss
IHK
Endriss
IHK
Endriss
IHK
Endriss
IHK
Kosten- und
Leistungsrechnung
08.03.2015
19.03.2015
20.09.2015
24.09.2015
28.02.2016
10.03.2016
28.08.2016
12.09.2016
Finanzwirtschaftliches
Management
08.03.2015
19.03.2015
20.09.2015
24.09.2015
28.02.2016
10.03.2016
28.08.2016
12.09.2016
Änderungen möglich
13
Prüfungsteil B
Fernstudienphase Modul B
Prüfungsfach: Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach nationalem Recht
Inhalte
Grundzüge der Buchführung, Bilanzierung und Bewertung /
Organisation der Buchführung / Aufbau, Einrichtung und
Pflege von Konten / Bestandteile des Jahresabschlusses,
Inhalte und Aussagen von Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) und Anhang / Lagebericht / Bilanzierungs- und
Bewertungsmethoden, Wahlrechte, Ergebnisauswirkungen /
Bilanzierung und Jahresabschluss – steuerliche Erfordernisse / Grundzüge des bürgerlichen Rechts und des
Handels- und Gesellschaftsrechts
Prüfungsfach: Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen
Inhalte
Jahresabschlussanalyse mit Kennzahlen / Vergleichende
Jahresabschlüsse / Eigenkapitalrichtlinien der Banken /
Unternehmensrating / betriebswirtschaftliche und
volkswirtschaftliche Zusammenhänge
Prüfungsfach: Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards (Grundlagenteil)
Inhalte
Ziele und Funktionen der Internationalen Rechnungslegung /
Beurteilung von Abschlüssen nach internationalen
Standards / Unterschiede zu Jahresabschlüssen nach
deutschem Handelsrecht / Bestandteile eines internationalen Abschlusses, Gliederung der Bilanz nach IFRS /
Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden und Auswirkungen auf Aktiv- und Passivposten nach IFRS / Aufbau und
Inhalt Gewinn- und Verlustrechnung nach dem Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren, Anhang / Eigenkapitaländerungsrechnung / Kapitalflussrechnung, Segmentberichterstattung / Konzernrechnungslegung, Konsolidierungsarten
14
Prüfungsfach: Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
Inhalte
Umsatzsteuerliche Vorschriften / Steuerbarkeit, Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Umsatzsteuervoranmeldungen /
Gewinneinkünfte und Einkommensteuererklärung /
Handelsrecht, Körperschaftsteuerrecht und Einkommensteuerrecht / Körperschaftsteuer / Steuerverfahrensrecht /
Gewerbesteuer / Vermeidung von Doppelbesteuerung /
Außensteuergesetz / Verhinderung der Steuerflucht / andere
Unternehmenssteuern
Der Umfang der Fernstudienphase Modul B
In der Fernstudienphase B erhalten Sie 17 Lehrbriefe
und 12 Fremdkontrollen. Die Bearbeitung der Lehrbriefe
und Fremdkontrollen in Modul B beträgt im Durchschnitt
18 Monate bei einer wöchentlichen Bearbeitungszeit von
12-15 Stunden.
Hinweis
Bis 2020 kann die Bilanzbuchhalter-Prüfung im Prüfungsfach „Erstellen von Abschlüssen nach internationalen
Standards“ auf den so genannten Grundlagenteil
beschränkt werden. Da fast alle Teilnehmenden diese
Möglichkeit regelmäßig nutzen, umfassen unsere Lehrgänge
zur Vorbereitung auf die Bilanzbuchhalter/in-Prüfung den
Grundlagenteil. Wir empfehlen, den Hauptteil dann nach
Abschluss der Bilanzbuchhalter-Prüfung als Zusatzqualifikation abzulegen. Weitere Informationen erhalten Sie
auf Seite 19.
Beginn
Jederzeit möglich
Präsenzphase Modul B
In der Präsenzphase werden Sie auf die Prüfungsfächer
des Prüfungsteils B vorbereitet: Erstellen von Zwischenund Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach
nationalem Recht / Berichterstattung / Auswerten und
Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen / Erstellen von Abschlüssen nach internationalen
Standards (Grundlagenteil) / Steuerrecht und betriebliche
Steuerlehre.
Vorbereitung auf die Frühjahrsprüfung 2015 – Teil B
Ort
Beginn
Ende
09.02.2015
13.02.2015
16.02.2015
20.02.2015
23.02.2015
27.02.2015
Bad Marienberg
02.03.2015
Methodisches Vorgehen
zusammenfassende Darstellung der Systematik der
einzelnen Handlungsbereiche
schwerpunktartige Wiederholung wesentlicher
Fachfragen an anwendungsorientierten Beispielen
und abgestimmten Fragestellungen
Hinweise auf die für die Bearbeitung der Prüfungsklausuren wesentliche Technik/Methodik der
Klausurbearbeitung
Bearbeiten von Kurzklausuren auf Prüfungsniveau
unter Prüfungsbedingungen (Simulation)
Rückgabe mit individueller Korrektur und Lösungshinweisen und anschließende Besprechung
06.03.2015
Änderungen möglich
Vorbereitung auf die Herbstprüfung 2015 – Teil B
Ort
Beginn
Ende
10.08.2015
14.08.2015
17.08.2015
21.08.2015
24.08.2015
28.08.2015
31.08.2015
04.09.2015
Bad Marienberg
Änderungen möglich
Termine der Präsenzphase zur Vorbereitung auf den
Prüfungsteil B
Zur Vorbereitung auf die Frühjahrs- oder Herbst-Prüfung
stehen jeweils 6 Wochen zur Auswahl. Bitte reservieren
Sie frühzeitig einen Platz in der von Ihnen bevorzugten
Woche. Bei der Unterbringung sind wir gerne behilflich
(alle Angaben zu Präsenz- und Prüfungsterminen sind
unter Vorbehalt!).
Der Umfang der Präsenzphase Modul B
Die Präsenzphase dauert 5 Tage
Prüfungstermine
Die Prüfungstermine sind weit im Voraus geplant und
können sich noch leicht verändern. Bitte beachten Sie,
dass Sie sich zu den Prüfungen gesondert anmelden
Prüfungstermine
Frühjahr 2015
müssen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie während
des Lehrgangs.
Herbst 2015
Frühjahr 2016
Herbst 2016
Prüfungsteil B
Endriss
IHK
Endriss
IHK
Endriss
IHK
Endriss
IHK
Abschluss nach
Nationalem
Recht
14.03.2015
20.03.2015
12.09.2015
25.09.2015
05.03.2016
11.03.2016
03.09.2016
13.09.2016
Abschluss nach
internationalen
Standards
15.03.2015
23.03.2015
13.09.2015
28.09.2015
06.03.2016
14.03.2016
04.09.2016
16.09.2016
Berichterstattung
14.03.2015
27.03.2015
12.09.2015
02.10.2015
05.03.2016
17.03.2016
03.09.2016
20.09.2016
Steuerrecht
15.03.2015
27.03.2015
13.09.2015
02.10.2015
06.03.2016
17.03.2016
04.09.2016
20.09.2016
Änderungen möglich
15
Prüfungsteil C
Fernstudienphase Modul C
Prüfungsfach: Mündliche Bilanzbuchhalter-Prüfung Präsentation und Fachgespräch
Inhalte
Fachliche Vorbereitung auf die mündliche Prüfung / Hinweise zum Prüfungsablauf, äußeren Erscheinungsbild, etc.
Der Umfang der Fernstudienphase Modul C
In der Fernstudienphase Modul C erhalten Sie 1 Lehrbrief.
Die Bearbeitung des Lehrbriefs in Modul C beträgt im
Durchschnitt zwei Tage.
Präsenzphase Modul C
In der Präsenzphase werden Sie auf die mündliche
Prüfung (Prüfungsteil C) vorbereitet.
Vorbereitung auf die Frühjahrsprüfung 2015 – Teil C
Methodisches Vorgehen
Darstellung der Anforderungen der mündlichen
Bilanzbuchhalter-Prüfung (Kurzvortrag/-präsentation
und Fachgespräch) durch Simulationen (Vorspiel)
Erarbeiten von Handlungsanweisungen für das
Vorgehen in der Prüfungssituation (Gebote/Verbote)
Erarbeitung methodischer Fragen zur individuellen
Vorbereitung auf die mündliche Prüfung
Ort
Beginn
Ende
Frankfurt
09.05.2015
10.05.2015
Hannover
16.05.2015
17.05.2015
Köln
16.05.2015
17.05.2015
Änderungen möglich
Vorbereitung auf die Herbstprüfung 2015 – Teil C
Termine der Präsenzphase zur Vorbereitung auf den
Prüfungsteil C
Zur Vorbereitung auf die Frühjahrs- oder Herbstprüfung
stehen i. d. R. drei Wochenenden zur Auswahl. Bitte
reservieren Sie frühzeitig einen Platz für das bevorzugte
Wochenende (alle Angaben zu Präsenz- und Prüfungsterminen sind unter Vorbehalt!).
Ort
Beginn
Ende
Frankfurt
17.10.2015
18.10.2015
Hannover
17.10.2015
18.10.2015
Köln
24.10.2015
25.10.2015
Stuttgart
17.10.2015
18.10.2015
Änderungen möglich
Der Umfang der Präsenzphase Modul C
Die Präsenzphase dauert 2 Tage
Prüfungstermine
Zu den Prüfungsterminen des Prüfungsteils C werden Sie
sowohl von der IHK als auch von der Steuer-Fachschule
Prüfungstermine
gesondert eingeladen. Die Termine variieren je nach
Kammer.
Frühjahr
Herbst
Prüfungsteil C
Endriss
IHK
Endriss
IHK
mündliche Prüfung
Mai/Juni
Mai - ca. Juli
November
November - ca. Januar
Änderungen möglich
16
Gesamtlehrgang und Kursgebühren
Umfang des gesamten Lehrgangs
Die Dauer des Fernlehrgangs richtet sich nach dem
angestrebten Prüfungstermin. Prüfungstermine werden
im Frühjahr und Herbst eines Jahres angeboten.
Die durchschnittliche Dauer umfasst zwischen 16 und
22 Monate bei einer durchschnittlichen wöchentlichen
Arbeitszeit von 12 bis 15 Stunden.
Teilbelegungen
Die Module A, B und C sowie einzelne Lehrbriefe mit
Fremdkontrollen können auch einzeln gebucht werden.
Berufspraktiker/innen, Studierende und Prüfungswiederholende bitten wir in diesen Fällen direkt mit der Fernlehr-
gangsbetreuung Kontakt aufzunehmen: Martina Haupts
Tel.: 0800 / 775 775 015 (kostenfreie Rufnummer)
E-Mail: [email protected]
Kursdetails
Umfang des gesamten Lehrgangs
16 bis 22 Monate Fernlernen bei einer durchschnittlichen
wöchentlichen Bearbeitungszeit von 12 bis 15 Stunden
10 Präsenztage (verteilt auf 3 Seminare)
22 Lehrbriefe
16 Fremdkontrollen
Lehrgangsgebühr
Modul A-C: 3.294 €, zu zahlen in 18 Raten zu 183 €.
Eine Teilbelegung der einzelnen Lehrgebiete oder einzelner
Präsenztermine ist möglich:
Teilbelegung A: 850 €, zu zahlen in 5 Raten zu 170 €
Teilbelegung B und C: 2.548 €, zu zahlen in 14 Raten zu
182 €
Zahlungsvereinbarung
Die Kosten des Lehrgangs sind in aufeinander folgenden
gleichen Raten zahlbar. Die erste Rate ist spätestens zum
1. des Folgemonats fällig.
Hinweis
Für die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln entstehen
Ihnen keine Kosten, die über die üblichen Gebühren
hinausgehen. Bei Zusendung der Unterlagen ins Ausland
muss ein anteiliger Portoaufpreis berechnet werden.
Der Lehrgangsbeginn ist jederzeit möglich.
Voraussetzungen
Voraussetzungen für die Prüfungsteilnahme
Die Zulassung zu den Prüfungen sieht folgende Voraussetzungen vor:
eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem
anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden
Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen
Ausbildungszeit von drei Jahren und danach eine
mindestens dreijährige kaufmännische Berufspraxis
oder
ein mit Erfolg abgelegtes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder einen
betriebswirtschaftlichen Diplom- oder Bachelor-Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten
Berufsakademie oder eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie und danach eine mindestens zweijährige
Berufspraxis
oder
eine mindestens sechsjährige Berufspraxis
Die Berufspraxis muss überwiegend im betrieblichen
Finanz- und Rechnungswesen erworben worden sein.
Bis 31.12.2020 kann die Bilanzbuchhalter-Prüfung im
Prüfungsfach “Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards” auf den so genannten Grundlagenteil
beschränkt werden. Da wir davon ausgehen, dass die
meisten Teilnehmenden diese Möglichkeit nutzen, um den
Aufwand der Prüfungsvorbereitung überschaubar zu
halten, umfassen unsere Lehrgänge zur Vorbereitung auf
die Bilanzbuchhalter-Prüfung den Grundlagenteil. Wir
empfehlen, den Hauptteil dann nach Abschluss der
Bilanzbuchhalter-Prüfung als Zusatzqualifikation abzulegen. Wer den Hauptteil nicht als Zusatzqualifikation,
sondern in Kombination von Grundlagenteil und Hauptteil
sofort ablegen möchte, kann sich für das Upgrade
anmelden, das in die individuelle Vorbereitung integriert
werden kann.
17
Zulassung und Prüfung
Bitte beachten Sie, dass die IHK feste Fristen vorsehen,
die für die Anmeldung zu berücksichtigen sind.
Bitte melden Sie sich daher möglichst umgehend zur
Kammerprüfung an, um nicht Gefahr zu laufen, eventuell
die Frist zu versäumen. Die Anmeldung nehmen Sie
selbst vor, denn wir wissen nicht, ob, wann und bei
welcher Kammer Sie die Prüfung ablegen wollen.
Zuständig ist i. d. R. für Fernlehrgangsteilnehmende die
IHK, in deren Kammerbezirk Ihr Hauptwohnsitz liegt.
Achtung
Wenn Sie sich zur IHK-Prüfung im Teil B anmelden,
müssen Sie darauf hinweisen, dass Sie im Fach
„Internationale Rechnungslegung“ die Prüfung auf den
„Grundlagenteil“ beschränken, ansonsten sieht die IHK
automatisch die komplette Prüfung (Grundlagen- und
Hauptteil) vor.
Förderung
Geschenkt, geliehen, erlassen
Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) fördert
die berufliche Aufstiegsfortbildung. Für diesen Lehrgang
kann das sog. Meister-BAföG nach AFBG beantragt
werden. Antragsformulare sind bei den „BAföG-Ämtern“
oder unter www.meister-bafoeg.info erhältlich. Bitte
beachten Sie, dass für die rechtzeitige Auszahlung der
Förderbeträge eine frühzeitige Anmeldung erforderlich ist.
Meister-BAföG – Aktuelle Konditionen
Maßnahmebeitrag von 30,5 %
(einkommens- und vermögensunabhängig)
zinsgünstiges Darlehen
alle, die ihre Bilanzbuchhalter-Prüfung vor einer IHK
bestanden haben, erhalten einen Darlehenserlass in
Höhe von 25 Prozent des auf die Prüfungs- und
Lehrgangsgebühren entfallenden Restdarlehens.
gefördert wird nicht nur die erste Aufstiegsfortbildung, sondern generell eine Aufstiegsfortbildung.
Personen, die bereits eine selbstfinanzierte
Aufstiegsfortbildung absolviert haben, verlieren
hierdurch nicht ihren Förderanspruch.
18
eine weitere Fortbildungsmaßnahme kann gefördert
werden, wenn der Zugang zu dieser Maßnahme erst
durch den erfolgreichen Abschluss der ersten nach
dem AFBG geförderten Maßnahme eröffnet wird.
Vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr werden
unsere Lehrgänge im Allgemeinen gefördert. Ausführlichere Informationen dazu finden Sie auf unseren
Internetseiten: www.endriss.de.
Andere Möglichkeiten der Förderung
Wer dem Grunde nach keinen Anspruch auf Meister-BAföG
hat, kann ggf. auf andere Fördermittel zugreifen. Neben
verschiedenen landesspezifischen Fördermodellen stehen
„Bildungsprämie“ und „Bildungssparen“ zur Verfügung.
Näheres erfahren Sie unter www.endriss.de oder
telefonisch bei Frau Haupts (0800 / 775 775 015).
Zusatzqualifikation für Bilanzbuchhalter/innen: IFRS
Mit Verabschiedung der Rechtsverordnung für die Prüfung
der Bilanzbuchhalter/innen von Oktober 2007 hat der
Gesetzgeber die Weichen für ein erweitertes Berufsbild
und Qualifikationsprofil der Bilanzbuchhalter/innen
gestellt. Angehende Bilanzbuchhalter/innen müssen in
ihrer Prüfung auch Kenntnisse im Handlungsbereich
„Erstellen von Abschlüssen nach Internationalen
Standards“ nachweisen.
Das muss den Marktwert von Bilanzbuchhalter/innen, die
ihre Prüfung noch nach „altem“ Recht abgelegt haben,
aber nicht schmälern. Denn auch sie können mit dem
gleichen Aufwand, den auch die „neuen“ Bilanzbuchhalter/innen betreiben müssen, die begehrte Qualifikation
erlangen. Dabei haben sie den großen Vorteil, dass sie
bereits über den Abschluss als Bilanzbuchhalter/in
verfügen und die Kenntnisse im Bereich der Internationalen Rechnungslegung im Rahmen einer Zusatzprüfung
ablegen können.
Auch Absolventen/innen eines gleichwertigen Abschlusses
– z.B. Steuerfachwirte – sowie Hochschulabsolventen, die
einen wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt gewählt
haben, dürfen die Prüfung im Handlungsbereich „Erstellen
von Abschlüssen nach Internationalen Standards“ als
Zusatzqualifikation ablegen.
Hinweis
Bis 2020 kann die Bilanzbuchhalter-Prüfung im Prüfungsfach „Erstellen von Abschlüssen nach internationalen
Standards“ auf den so genannten Grundlagenteil
beschränkt werden. Da fast alle Teilnehmenden diese
Möglichkeit regelmäßig nutzen, umfassen unsere
Lehrgänge zur Vorbereitung auf die BilanzbuchhalterPrüfung den Grundlagenteil. Wir empfehlen, den Hauptteil
dann nach Abschluss der Bilanzbuchhalter-Prüfung als
Zusatzqualifikation abzulegen.
❯
Zusatzqualifikation
Zusatzqualifikation für Bilanzbuchhalter/innen: IFRS
Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards
Umfang
6-9 Monate
Die Zusatzqualifikation „Erstellen von Abschlüssen nach Internationalen
Standards“ ist die richtige für Sie, wenn Sie
einen Abschluss nach den International Financial
Reporting Standards (IFRS) erstellen und anhand des
Abschlusses die wirtschaftliche Situation des
Unternehmens beurteilen möchten
als Bilanzbuchhalter/in Ihre Prüfung nach alter
Rechtsverordnung abgelegt haben
Ihre Prüfung im Fach Internationale Rechnungslegung
nach neuer Rechtsverordnung auf den Grundlagenteil
beschränkt haben
Das sind die Ziele
Unser Lehrgang vermittelt alle erforderlichen Qualifikationen, die für das Erstellen von Abschlüssen nach
Internationalen Standards notwendig sind und bereitet
auf die für die Prüfung (IHK und/oder Steuer-Fachschule
Dr. Endriss) erforderlichen Inhalte und Themengebiete vor.
Der Umfang der Zusatzqualifikation
In der Zusatzqualifikation erhalten Sie 7 Lehrbriefe und
7 Fremdkontrollen. Die Bearbeitung der Lehrbriefe
und Fremdkontrollen beträgt ca. 6-9 Monate bei einer
wöchentlichen Bearbeitungszeit von 12 bis 15 Stunden. Der
Fernlehrgang schließt mit einer 210-minütigen Prüfung ab.
19
Organisation
Lernorganisation
7 Lehrbriefe
7 Fremdkontrollen
Komponenten
Bearbeitungszeit
Dauer
Lehrbrief Grundlagen Internationale Rechnungslegung
Fremdkontrolle Grundlagen Internationale Rechnungslegung
15-20 Std.
90 Min.
2-3
Wochen
Lehrbrief Aktiva I, Internationale Rechnungslegung
Aufgaben und Lösungen
Fremdkontrolle Aktiva I, Internationale Rechnungslegung
20-25 Std.
3-4
Wochen
Lehrbrief Aktiva II, Internationale Rechnungslegung
Aufgaben und Lösungen auf Prüfungniveau
Fremdkontrolle Aktiva II, Internationale Rechnungslegung
30-40 Std.
Lehrbrief Passiva, Internationale Rechnungslegung
Fremdkontrolle Passiva, Internationale Rechnungslegung
20-25 Std.
90 Min.
3-4
Wochen
Lehrbrief Sonstige Bestandteile Internationale Rechnungslegung
Fremdkontrolle Sonstige Bestandteile Intern. Rechnungslegung
25-35 Std.
90 Min.
4-5
Wochen
Lehrbrief Gesamtergebnisrechnung (Erfolgsdarstellung)
Fremdkontrolle Gesamtergebnisrechnung (Erfolgsdarstellung)
15-20 Std.
90 Min.
2-3
Wochen
Lehrbrief Konzernrechnungslegung
Aufgaben und Lösungen auf Prüfungniveau
Fremdkontrolle Konzernrechnungslegung
20-25 Std.
90 Min.
4-5
Wochen
90 Min.
90 Min.
3-4
Wochen
Inhalte
IFRS und IAS
Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, Vermögenswerte, Eigenkapital, Rückstellungen, Verbindlichkeiten
aktive und passive latente Steuern
Bilanzerstellung nach IFRS, Ansatz- und Bewertungswahlrechte
Gewinn- und Verlustrechnung, Jahresergebnis und
Unternehmensertragskraft
Eigenkapitalveränderungsrechnung
Kapitalflussrechnung
Liquidität
Segmente und Segmentbericht
Konzernrechnungslegung und Konsolidierungen,
Konzernabschluss nach IFRS
Unterschiede IFRS und US-GAAP, Analyse internationaler Abschlüsse
Kennzahlen und Vergleichswerte; Vermögens-,
Finanz- und Ertragslage
Kursdetails
Umfang des gesamten Lehrgangs
6 bis 9 Monate Fernlernen bei einer durchschnittlichen
wöchentlichen Bearbeitungszeit von 12 bis 15 Stunden
7 Lehrbriefe
7 Fremdkontrollen
Lehrgangsgebühr
800 €, zahlbar in 8 Raten zu 100 €.
Zahlungsvereinbarung
Die Kosten des Lehrgangs sind in aufeinander folgenden
gleichen Raten zahlbar. Die erste Rate ist spätestens zum
1. des Folgemonats fällig.
Hinweis
Die Lehreinheiten zur Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation werden als Teilbelegung des Fernlehrgangs
“Bilanzbuchhalter-International” angeboten. Alle
prüfungsrelevanten Themen werden berücksichtigt.
Der Lehrgangsbeginn ist jederzeit möglich.
20
Intensivlehrgang zur abschließenden Prüfungsvorbereitung
Unser Intensivlehrgang unterstützt Sie aktiv bei Ihrer
abschließenden Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation
“Internationale Rechnungslegung” bzw. den Hauptteil
“Internationale Rechnungslegung” des Prüfungsteiles B
der Bilanzbuchhalter-Prüfung.
Intensivlehrgang zur abschließenden Prüfungsvorbereitung
Ort
Beginn
Ende
28.02.2015
01.03.2015
29.08.2015
30.08.2015
Köln
Sie erhalten während des Lehrgangs eine schwerpunktmäßige Wiederholung der wichtigsten Gebiete der IAS/IFRS
sowie eine Hervorhebung der Systematik des Fachgebietes. Das Aufdecken und Schließen von Lücken durch eine
Übungsklausur, die Sie bereits am Folgetag korrigiert und
bewertet zurückerhalten, und das Wiederholen von
wichtigen Einzelfragen sind Ziel dieses Lehrgangs.
Änderungen möglich
Kursdetails
Umfang
2 Tage
Lehrgangsgebühr
260 €, zahlbar bei Lehrgangsbeginn
21
Anmeldung
Das Fernunterrichtsschutzgesetz schreibt vor, dass
Anmeldungen zum Fernunterricht nur mit speziellen
Vertragsformularen erfolgen dürfen. Ein entsprechendes
Anmeldeformular erhalten Sie bei uns.
Bitte drucken Sie das Formular aus und senden es
unterschrieben an uns zurück.
Steuer-Fachschule Dr. Endriss GmbH & Co. KG
Lichtstr. 45-49
50825 Köln
Ihre Anmeldung werden wir dann unverzüglich bestätigen
und Ihnen mit gleicher Post die ersten Arbeitsunterlagen
zusenden.
Kündigungsbedingungen
Kündigungsbedingungen zur Buchung von Modul A
Die Mindestdauer des Vertrags beträgt drei Monate.
Aufgrund der kurzen Lehrgangsdauer ist für diesen
Lehrgang keine ordentliche Kündigung vorgesehen. Das
Recht des Veranstalters und des Teilnehmers, diesen
Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund kündigen zu
können, bleibt unberührt. Vertragsschluss ist der im
Vertrag angegebene Tag der Anmeldung.
Kündigung bei Belegung des kompletten Fernlehrgangs
oder nur Modul B-C
Die Mindestdauer des Vertrags beträgt sechs Monate. Der
Fernunterrichtsvertrag kann ohne Angabe von Gründen
erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach
Vertragsschluss mit einer Frist von sechs Wochen
gekündigt werden. Nach Ablauf des ersten Halbjahres
nach Vertragsschluss kann der Vertrag jederzeit mit einer
Frist von drei Monaten gekündigt werden. Die Kündigung
muss schriftlich erfolgen. Abrechnungsgrundlage sind das
erhaltene Lehrgangsmaterial und die besuchten Präsenzphasen bis zum Ablauf der Kündigung. Das Recht des
Veranstalters und des Teilnehmers, den Vertrag jederzeit
aus wichtigem Grund kündigen zu können, bleibt
unberührt. Vertragsschluss ist der im Vertrag angegebene
Tag der Anmeldung.
Rücktritt
Nach Erhalt des ersten Lehrbriefs stehen Ihnen 28 Tage
zur Verfügung, um sich mit den erhaltenen Materialien
vertraut zu machen. Fragen zum Ablauf und zur Organisation Ihres Fernlehrgangs beantworten wir Ihnen gerne.
Nehmen Sie dazu telefonisch (0800 / 775 775 015) oder
per E-Mail ([email protected]) Kontakt mit Frau Haupts
auf. Sollten Sie innerhalb dieser Frist zu der Einschätzung
kommen, dass Sie diesen Fernlehrgang nicht weiter
belegen möchten, so müssen Sie uns dies – gemäß der
gesetzlichen Widerrufsfrist – spätestens am letzten Tag
der 28-tägigen Frist schriftlich mitteilen. Ihre schriftliche
Erklärung können Sie per Fax (0800 / 775 775 033), per
E-Mail ([email protected]) oder per Post senden. Wir
bestätigen Ihnen dann den Rücktritt schriftlich. Kosten
für den Bezug des Materials entstehen Ihnen bei Wahrung
der Fristen nicht. Bitte beachten Sie, dass die Rücktrittsbedingungen im Anmeldeformular (dort unter der
22
Überschrift „Widerrufsbelehrung“) so formuliert sind, wie
die Zentralstelle für Fernunterricht es für Fernlehrgangsverträge – auch zum Schutze des Verbrauchers – verbindlich
vorschreibt. Sie sind ausführlicher und allgemeiner
formuliert, da sie sich allg. auf Fernunterrichtsverträge
beziehen.
Besondere Hinweise
Der Wert der Überlassung, des Gebrauchs oder der
Benutzung der Sachen oder der Erteilung des Unterrichts
bis zur Ausübung des Widerrufs ist nicht zu vergüten
(§ 4 Abs. 3 FernUSG). Das Widerrufsrecht erlischt in dem
Zeitpunkt, in dem die Vertragsparteien den Fernunterrichtsvertrag vollständig erfüllt haben, spätestens jedoch
mit Ablauf des ersten Halbjahres nach Eingang der ersten
Lieferung (§ 4 Abs. 2 FernUSG).
Gesetzestexte
Zur Wahl der Gesetzestextausgaben
Die benötigten Gesetzestexte sind in verschiedenen
Verlagen in unterschiedlicher Form erhältlich, u. a. als
Taschenbücher, als Veranlagungshandbücher oder als
Loseblattsammlungen.
In der Wahl der Gesetzestextausgaben sind Sie frei, es
dürfen in der Prüfung allerdings keine kommentierten
Gesetzestexte genutzt werden.
Empfehlenswert sind z. B. die beiden Loseblattsammlungen zu den Steuerthemen aus dem C.H. Beck-Verlag und
die kartonierte Textausgabe Wirtschaftsgesetze:
Beck’sche Textausgaben Steuergesetze, 39 €
Beck’sche Textausgaben Steuerrichtlinien, 39 €
Wichtige Wirtschaftsgesetze (NWB-Verlag), 9,40 €
IAS/IFRS Texte (NWB-Verlag), 24,90 €
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), 5,50 €
Handelsgesetzbuch (HGB), 5,90 €
Damit haben Sie i. d. R. alle für die Prüfung benötigten
deutschen Gesetze (Ausnahme z. B. Leasing-Erlass). Es ist
sinnvoll, die über den aktuellen Rechtsstand verfügenden
Gesetze ca. 4 Wochen vor Beginn des Lehrgangsteils B
zu erwerben und die Ergänzungslieferungen bis zum
Erreichen des für die Prüfung maßgebenden Rechtsstands
zu ordern.
Alternativ können entsprechende Gesetzestexte auch in
Taschenbuchform – z. B. aus dem DTV-Verlag oder nicht
kommentierte Veranlagungshandbücher genutzt werden.
Bitte nutzen Sie nicht die „Wichtigen Steuerrichtlinien“
und die „Wichtigen Steuergesetze“ aus dem NWB-Verlag,
da diese lediglich Auszüge aus den einzelnen Richtlinien
enthalten und somit i. d. R. für die Prüfung nicht
ausreichend sind.
Alles aus einer Hand, wenn Sie möchten!
Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Sie den für Ihre Prüfung
richtigen Rechtsstand zur rechten Zeit verfügbar haben,
dann bestellen Sie Ihre Gesetzestexte doch direkt über uns.
www.endriss.de/gesetzestexte
Steuergesetze
Loseblatt-Textsammlung mit Verweisungen
und Sachverzeichnis
Wichtige Wirtschaftsgesetze
Textausgabe
Aktualiserung im Internet inklusive
Steuerrichtlinien
Loseblatt-Textsammlung der Richtlinien
des Bundes zum Steuerrecht mit
Verweisungen und Sachverzeichnissen
IAS/IFRS - Texte
Hoffmann / Lüdenbach (Hrsg.) vollständig
überarbeitete und aktualisierte Auflage
Bürgerliches Gesetzbuch
BGB
Bürgerliches Gesetzbuch mit EinführungsG,
Allgemeines GleichbehandlungsG,
BeurkundungsG, BGB-InformationspflichtenVO, ErbbaurechtsG, LebenspartnerschaftsG,
ProdukthaftungsG, Rom I bis III, VOen (EG),
UnterlassungsklagenG, WohnungseigentumsG.
Handelsgesetzbuch
HGB
ohne Seehandelsrecht, mit Publizitätsgesetz, Wechselgesetz und Scheckgesetz
Es entstehen Ihnen hierbei keine Mehrkosten im Vergleich
zum Erwerb im normalen Buchhandel. Wir versenden die
Bücher portofrei an Sie.
Armin Schwerd
Buchhandel
0800 / 775 775 051
[email protected]
23
Weiterbildung im Steuer-, Rechnungswesen und Controlling
Grundlehrgänge
Seminare
Fortbildungslehrgänge
Prüfungsvorbereitung
Fernlehrgänge
Inhouse-Schulungen
Kiel
Lübeck
Hamburg
Bremen
Hannover
Münster
Essen
Bielefeld
Berlin
Magdeburg
Dortmund
Kassel
Düsseldorf
Köln
Aachen
Dresden
Erfurt
Siegen
Frankfurt
... und bestimmt
auch in Ihrer Nähe
Koblenz
Mannheim
Stuttgart
Nürnberg
Augsburg
München
Steuer-Fachschule Dr. Endriss
Lichtstraße 45-49, 50825 Köln
Tel. 0800 / 775 775 00
Fax 0800 / 775 775 033
www.endriss.de
[email protected]
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement