Allgemeine Reiseempfehlungen für Insulinpumpenträger
Allgemeine Reiseempfehlungen für Insulinpumpenträger
Jede Reise bedarf einer Vorbereitung - als Insulinpumpenträger gilt es neben den
allgemeinen Dingen wie Koffer packen noch weitere Dinge, die Sie bedenken und
vorbereiten sollten.
Was ist bei Fernreisen zu beachten?
Informieren Sie sich vorab ausführlich über Ihr Reiseland.
Bedenken Sie, dass sich Klima und Ernährungsgewohnheiten deutlich von denen Ihres
Heimatlandes unterscheiden können. Des Weiteren sollten Sie auf die Gültigkeit Ihres
Reisepasses sowie Visabestimmungen und Impfempfehlungen achten.
Sprechen Sie vorab mit Ihrem behandelnden Arzt, um sich ggf.
notwendige Medikamente (z.B. Insulin) und Verbrauchsmaterialien
für die Insulinpumpe verschreiben zu lassen.
Erkundigen Sie sich auch, wie Ihre Medikamente und
Verbrauchsmaterialien in dem Reiseland genannt werden.
Es könnte während der Reise notwendig sein, Ihre Insulinbehandlung
auf eine Therapie mit Insulinspritzen oder Insulinpen umzustellen.
Deshalb sollten Einmalspritzen, Insulinpens und lang wirkendes
Insulin zu Ihrem Reisegepäck zählen.
Während der Reise sollten Sie eine ärztliche Bescheinigung mit sich
führen, in der Ihnen Ihr Arzt bescheinigt, dass Sie Diabetiker sind und
zudem das notwendige mitgeführte Material aufgeführt ist.
Lassen Sie sich von Ihrem Schulungsteam beraten, wie Sie bei einer Zeitverschiebung Ihre
Basalrate anpassen sollten.
Bitte testen Sie am Reisetag und den Tagen nach Ihrer Ankunft (Zeitumstellung!) häufig den
Blutzucker. Empfehlungen die Sie erhalten haben, müssen in Abhängigkeit vom aktuellen
Blutzuckerwert und der Gesamtsituation während der Reise (Essen, körperliche Aktivität)
durch Sie angepasst werden.
Ein anderes Klima, mehr oder weniger Bewegung und natürlich auch exotische Lebensmittel
und andere Zubereitungsarten sind Veränderungen gegenüber Ihrem Alltag, die sich auf
Ihren Blutzucker und den Insulinbedarf auswirken können.
Reisen mit dem Flugzeug
Wenn Sie zum Urlaubsziel fliegen, sollten Sie während des Fluges öfter
aufstehen und umhergehen. Dadurch wird der körpereigene
Blutfluss gestärkt und dem Risiko von Beinvenenthrombosen vorgebeugt.
Bei Bedarf sind auch Stützstrümpfe zu tragen.
Ist ein Aufstehen nicht möglich, bewegen Sie regelmäßig die Füße und
Beine. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Bordmagazinen
der meisten Fluggesellschaften. Sie sollten weiterhin darauf achten,
während der Flugreise ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.
Wichtig:
Bei einer Flugreise Insulin immer im Handgepäck mitführen und nicht in einen Koffer packen,
der im Frachtraum transportiert wird (Frostgefahr und Wirkungsverlust des Insulins)
Medtronic GmbH – Geschäftsbereich Diabetes – Earl-Bakken-Platz 1 – 40670 Meerbusch
Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit
Die Abteilung Produkt Support (Hotline) erreichen Sie aus dem Ausland über folgende Rufnummer: +49 (0) 2159 81 49 370
Insulinpumpen, kontinuierliche Glukosemessung (CGM) & Sicherheit am
Flughafen
Sie können Ihre Insulinpumpe und den Glukosesensor während der üblichen
Sicherheitskontrollen am Flughafen, wie z.B. während der Kontrolle durch
Metalldetektoren tragen. Diese werden weder die Pumpe noch den Sensor
beeinträchtigen. Die Sicherheitskontrolle durch Röntgengeräte sollte dagegen
vermieden werden.
Medtronic hat die Wirkungsweise der Ganzkörperscanner getestet und festgestellt,
dass einige dieser Ganzkörperscanner Röntgenstrahlen aussenden. Wenn Sie sich
dafür entscheiden, durch den Ganzkörperscanner zu gehen, sollten Sie Ihre
Insulinpumpe und das CGM-System (Glukosesensor und Transmitter) ablegen. Um
das Ablegen zu vermeiden, könnten Sie einen alternativen Kontrollprozess
beantragen.
Sollten Sie eine Urlaubspumpe mit sich führen, vermeiden Sie bitte auch hier den
Kontakt von Röntgenstrahlen. Füllen Sie die Informationen auf Ihrer „Flughafen
Notfallkarte“ (die Sie vorne in Ihrem Benutzerhandbuch der Insulinpumpe finden) aus
und führen Sie diese mit sich. Machen Sie das Sicherheitspersonal darauf
aufmerksam, dass Sie Diabetes haben und eine Insulinpumpe sowie die
dazugehörigen Verbrauchsmaterialien mit sich führen.
Reisen mit dem Auto
Auch für die Fahrt in den Urlaub gibt es einige Dinge zu beachten.
Wenn Sie mit dem Auto anreisen, sollten Sie öfters eine Pause
einlegen und regelmäßig Ihren Blutzucker messen.
Wenn Sie selbst fahren, achten Sie darauf, vor Fahrtantritt
den Blutzucker zu messen und auch im Blutzuckertagebuch
zu dokumentieren. Treten Sie die Fahrt nur an, wenn Ihr Blutzucker
im Normbereich liegt. Ist Ihr Blutzucker im niedrigen Bereich,
essen Sie Kohlenhydrate und warten, bis der Blutzucker wieder
im Normbereich liegt.
Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Urlaubsplanung und für die Planung Ihrer Reise,
damit Sie dann die „schönste Zeit des Jahres“ richtig genießen können.
Wir wünschen Ihnen einen guten Urlaub und eine angenehme Reise.
Auf der folgenden Seite finden Sie eine Checkliste, die Sie bei Ihren
Urlaubsvorbereitungen unterstützen kann!
Medtronic GmbH – Geschäftsbereich Diabetes – Earl-Bakken-Platz 1 – 40670 Meerbusch
Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit
Die Abteilung Produkt Support (Hotline) erreichen Sie aus dem Ausland über folgende Rufnummer: +49 (0) 2159 81 49 370
Checkliste zur Unterstützung bei Ihren Urlaubsvorbereitungen:
Handgepäck
Insulin ( bei Flugreise im Plastikbeutel verpackt – wie alle anderen Flüssigkeiten lt.
Internationalen Richtlinien) und ggf. weitere benötigten Medikamente
Infusionssets & Insulinpumpen-Reservoire
Pflaster
Desinfektionsmittel (falls Flasche, bei Flugreise nur bis 100 ml und dann wie Insulin in
Plastikbeutel verpackt)
Batterien für die Insulinpumpe
Insulinspritzen / Insulinpens
Kanülen für Spitzen /Pens
Blutzuckermessgerät (evtl. Ersatzgerät)
Ersatzbatterie für Blutzuckermessgerät
Teststreifen für Blutzucker und Azeton
Lanzetten
Stechhilfe
Traubenzucker
Ggf. Glucagon Notfallkit
Zwischenmahlzeiten
Diabetes-Tagebuch
Diabetikerausweis mit Übersetzung in die Landessprache
Ärztliche Bescheinigung
Verbandszeug
Gepäck
Vorräte an Medikamenten
Vorräte an Verbrauchsmaterialien für die Insulinpumpentherapie
o Infusionssets
o Pflaster
o Insulinpumpen-Reservoire
o Batterien
Desinfektionsmittel
Vorräte an Testreifen (Blutzucker & Azeton)
Traubenzucker
Faustregel: Führen Sie die doppelte Menge an Infusionssets & Reservoiren mit, wie Sie sie
für den entsprechenden Zeitraum zuhause benötigen würden
Medtronic GmbH – Geschäftsbereich Diabetes – Earl-Bakken-Platz 1 – 40670 Meerbusch
Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit
Die Abteilung Produkt Support (Hotline) erreichen Sie aus dem Ausland über folgende Rufnummer: +49 (0) 2159 81 49 370
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement