Bedienungshandbuch HLA Fusion™ Software

Bedienungshandbuch HLA Fusion™ Software
Bedienungshandbuch
HLA Fusion™ Software
Software HLA Fusion™ V. 3.x.x
Nur zur In-vitro-Diagnostik.
21001 Kittridge Street, Canoga Park, CA 91303-2801
Tel: (818)702-0042
www.onelambda.com
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LABType®, LABScreen® und FlowPRA® sind eingetragene Marken von One Lambda, Inc.
HLA Fusion™, LCT™, LAT™, Micro SSP™ und LABScan™ 100 sind Marken von One
Lambda, Inc.
Luminex® ist eine eingetragene Marke der Luminex Corporation.
Windows® ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation.
© Copyright 2012, One Lambda, Inc.
Alle One Lambda-Softwareprodukte dienen dazu, in der HLA-Analyse erfahrenes
Personal bei der Ermittlung von Typisierungsergebnissen zu unterstützen. Sämtliche
klinischen oder diagnostischen Ergebnisse müssen jedoch sorgfältig von einer in der
HLA-Typisierung qualifizierten Person überprüft werden, damit die Korrektheit der
Angaben sichergestellt ist. Diese Software kann als Hilfe benutzt werden, Ergebnisse
vorzuschlagen, aber sie sollte nicht als einzige Methode benutzt werden, um
berichtenswerte Ergebnisse zu bestimmen. Diese Software ist als Hilfe im Labor
gedacht, nicht als Quelle endgültiger Ergebnisse. Das Design der Software mindert
nicht die mit ihr verbundenen Risiken. Es ist Aufgabe des Laborleiters oder des in der
Histokompatibilitätstestung geschulten Laboranten, sämtliche Daten zu überprüfen, um
etwaige Probleme mit der Software zu erkennen.
Zu beachten ist, dass dieses Dokument vor der endgültigen Veröffentlichung von HLA
Fusion erstellt wurde. Es ist daher möglich, dass die Benutzeroberfläche der
Anwendung geringfügig von den Beschreibungen in diesem Dokument abweicht.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
2
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Inhaltsverzeichnis
EINLEITUNG ......................................................................................................................................................................... 14
WOZU DIENT DIE SOFTWARE HLA FUSION™? .................................................................................................................................... 14
PRODUKTDOKUMENTATION UND AKTUALISIEREN VON DATEIEN ....................................................................................... 15
PROGRAMMAKTUALISIERUNGEN ........................................................................................................................................ 16
GRENZEN DES PROGRAMMS ................................................................................................................................................ 17
TECHNISCHER SUPPORT ....................................................................................................................................................... 18
GELTUNGSBEREICH DIESES HANDBUCHS ............................................................................................................................. 19
NAVIGATION ........................................................................................................................................................................ 20
ANMELDEN IN FUSION ......................................................................................................................................................... 21
WIEDERBESCHAFFEN VON VERGESSENEM BENUTZERNAMEN ODER KENNWORT ......................................................................................... 22
WICHTIGE SYSTEMEINSTELLUNGEN ..................................................................................................................................... 23
BILDSCHIRMAUFLÖSUNG ................................................................................................................................................................ 23
DATEIZUGRIFFSRECHTE................................................................................................................................................................... 24
BEDIENUNGSOBERFLÄCHE ................................................................................................................................................... 25
STARTSEITEN VON FUSION .............................................................................................................................................................. 25
NAVIGATOR STARTEN .................................................................................................................................................................... 27
Navigationsstruktur ............................................................................................................................................................. 27
ERGEBNISGRUPPIERUNG................................................................................................................................................................. 28
Gruppieren nach Produkt .................................................................................................................................................... 28
Gruppieren nach Katalog ..................................................................................................................................................... 29
Gruppieren nach Prüfdatum ................................................................................................................................................ 29
ZUGREIFEN AUF DIE FUNKTIONEN VON HLA FUSION™ ........................................................................................................ 30
OPTIONEN IM HAUPTMENÜ ............................................................................................................................................................ 30
Analyze Data (Daten analysieren) ....................................................................................................................................... 30
Reports (Berichte) ................................................................................................................................................................ 30
Data (Daten) ........................................................................................................................................................................ 30
Sample (Probe) .................................................................................................................................................................... 30
Patient Info (Patientendaten) .............................................................................................................................................. 31
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
3
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Profile (Profil) ....................................................................................................................................................................... 31
Utilities (Dienstprogramme) ................................................................................................................................................ 31
Help (Hilfe) ........................................................................................................................................................................... 31
Exit (Programm beenden) .................................................................................................................................................... 32
Schaltflächen auf der Symbolleiste ...................................................................................................................................... 32
Find ...................................................................................................................................................................................... 33
Print Report (Bericht drucken) ............................................................................................................................................. 34
Preview Report (Berichtvorschau) ....................................................................................................................................... 35
Print Screen (Bildschirminhalt drucken)............................................................................................................................... 35
Magnify (Vergrößern) .......................................................................................................................................................... 36
Show Navigator (Navigator anzeigen) ................................................................................................................................ 36
Patient/Donor Information (Daten von Patienten/Spendern) ............................................................................................. 37
Related Records (Zugehörige Datensätze)........................................................................................................................... 38
Side-by-Side Analysis (Analysen nebeneinander) ................................................................................................................ 38
PRODUCT DATA ANALYSIS (PRODUKTDATENANALYSE) ......................................................................................................................... 39
Sample Navigation (Proben-Navigation) ............................................................................................................................. 39
Sample Date (Datum der Probe).......................................................................................................................................... 41
LABTYPE-ANALYSE ............................................................................................................................................................... 42
STARTEN DER LABTYPE-ANALYSE ......................................................................................................................................... 44
IMPORTIEREN VON LABTYPE-SITZUNGSDATEN (NICHT-HD) ................................................................................................................. 44
BESCHAFFEN VON LABTYPE-SITZUNGSDATEN (HD) ............................................................................................................................ 51
ANALYSIEREN VON EXON 4+SITZUNGEN .............................................................................................................................. 57
LABTYPE-SITZUNGSZUSAMMENFASSUNG............................................................................................................................ 60
Der Field Chooser für Sitzungszusammenfassungen ........................................................................................................... 60
Schaltflächen „Export“ (Export), „Preview“ (Vorschau) und „Print“ (Drucken) ................................................................... 61
REGISTERKARTEN LABTYPE-SITZUNGSZUSAMMENFASSUNGEN .............................................................................................................. 62
Registerkarte „Summary“ (Zusammenfassung) .................................................................................................................. 62
Registerkarte „Control Value“ (Kontrollwert) ...................................................................................................................... 63
Positive Control Summary (Zusammenfassung der Positivkontrolle) .................................................................................. 63
Negative Control Summary (Zusammenfassung der Negativkontrolle) .............................................................................. 64
Bead Count Summary (Perlenanzahl-Zusammenfassung)................................................................................................... 64
DIE REGISTERKARTE „BEAD ANALYSIS“ (PERLENANALYSE)..................................................................................................................... 65
False Reaction Summary (Falschreaktion-Zusammenfassung) ........................................................................................... 65
ALLGEMEINE FUNKTIONEN IN DER SITZUNGSZUSAMMENFASSUNG .......................................................................................................... 69
Ausschließen einer Probe von der Analyse .......................................................................................................................... 71
KONFIGURIEREN DER LABTYPE-ANALYSE FÜR DIE AKTUELLE PROBE .................................................................................... 72
ÄNDERN DER KONFIGURATION FÜR DIE AKTUELLE PROBE ...................................................................................................................... 72
Zuordnen von Code .............................................................................................................................................................. 73
Bw4/Bw6 in Serology (Bw4/Bw6 in der Serologie) .............................................................................................................. 73
Demographic Information (Demografische Daten) ............................................................................................................. 74
Minimum Positive Control (Minimum für Positivkontrolle) ................................................................................................. 74
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
4
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Minimum Bead Count (Minimum für Perlenanzahl) ............................................................................................................ 75
Set Sure Reaction Bead (Perle für gesicherte Reaktion festlegen) ....................................................................................... 75
View QC (QC anzeigen; QC = Quality Control) ..................................................................................................................... 76
Low Positive Threshold (Grenzwert für niedrig Positiv) ....................................................................................................... 76
VERWENDEN DES FENSTERS ZUR LABTYPE-DATENANALYSE ................................................................................................ 77
TASTENKOMBINATIONEN ZUM NAVIGIEREN IM LABTYPE-ANALYSEFENSTER ............................................................................................. 81
QUADRANT 1 (QC-HISTOGRAMM) .................................................................................................................................................. 81
Registerkarte „QC“ .............................................................................................................................................................. 81
Registerkarte „Rxn“ (Reaktion)............................................................................................................................................ 82
Registerkarte „Rec Site“ (Erkennungsort) ............................................................................................................................ 84
Die Recognition Bar (Erkennungsleiste) ............................................................................................................................... 86
Registerkarte „Local QC“ (Lokale Qualitätskontrolle) ......................................................................................................... 87
Registerkarte „Patient/Sample Results“ (Patient/ Probenergebnisse) ................................................................................ 87
QUADRANT 2 (BEAD DATA - PERLENDATEN) ...................................................................................................................................... 88
Registerkarte „Bead“ (Perle) ............................................................................................................................................... 88
Registerkarte „Raw“ (Rohdaten) ......................................................................................................................................... 91
Registerkarte „Bead Info“ (Perlen-Info) ............................................................................................................................... 92
QUADRANT 3 (REACTION PROFILE - REAKTIONSPROFIL) ....................................................................................................................... 93
Das Reaktionsprofil .............................................................................................................................................................. 93
QUADRANT 4 ............................................................................................................................................................................... 96
Die Registerkarte „Pairs“ (Paare) ........................................................................................................................................ 97
Zuordnen eines Allelpaars aus der Vorschlagsliste .............................................................................................................. 98
Um auf der Registerkarte „Pairs“ (Paare) ein Allelpaar endgültig zuzuordnen, sodass es in den Bereich der endgültig
zugeordneten Allelpaare übernommen wird, doppelklicken Sie auf den Eintrag des betreffenden Allelpaares. ................ 98
Allelpaare manuell endgültig zuordnen............................................................................................................................... 99
Registerkarte „Force“ (Erzwingen) ...................................................................................................................................... 99
Registerkarte „Type/Subtype“ (Typ/Subtyp) ..................................................................................................................... 100
Registerkarte „Match“ (Übereinstimmung) ...................................................................................................................... 101
Registerkarte „Sero“ (Serologie) ........................................................................................................................................ 101
Exon 3 Sondierungen bei einem Locus ausschließen ......................................................................................................... 102
Zuordnen von Allelcode ..................................................................................................................................................... 103
Zuordnen von Allelcode ..................................................................................................................................................... 104
Manuelles Zuordnen von Allelcode .................................................................................................................................... 104
Other Assignment (Sonstige Zuordnungen) ....................................................................................................................... 106
Reanalyze (Neu analysieren) ............................................................................................................................................. 107
Analysieren kombinierter LABType-Sitzungen ................................................................................................................... 107
Hinzufügen von Benutzerkommentaren zu Proben ........................................................................................................... 108
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests ...................................................................................................................... 109
Zuordnen von Serologie- und Allelcode-Ergebnissen zu einem Patienten ......................................................................... 109
Druckvorschau für Berichte ............................................................................................................................................... 110
Zuordnen von codierten Ergebnissen................................................................................................................................. 111
Translate (Übersetzen) ...................................................................................................................................................... 111
Speichern von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 111
Bestätigen von Zuordnungen............................................................................................................................................. 112
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
5
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LABTYPE-OPTIONEN IM KONTEXTMENÜ (NACH RECHTSKLICK) .......................................................................................... 113
OPTIONEN AUF SITZUNGSEBENE .................................................................................................................................................... 113
Create Lab QC (Lab QC erstellen)....................................................................................................................................... 113
Überprüfen der Sitzung...................................................................................................................................................... 114
Neu analysieren mit neuer Nomenklatur .......................................................................................................................... 115
OPTIONEN AUF PROBENEBENE ...................................................................................................................................................... 115
Related Records (Zugehörige Datensätze)......................................................................................................................... 116
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander) ............................................................................................................... 116
Der Fusion Explorer ............................................................................................................................................................ 117
MICRO SSP-ANALYSE ......................................................................................................................................................... 119
STARTEN DER MICRO SSP-ANALYSE ................................................................................................................................... 120
KONFIGURIEREN DER MICRO SSP-DATENANALYSE ............................................................................................................ 124
Zuordnen von Code ............................................................................................................................................................ 124
Bw4/Bw6 in der Serologie ................................................................................................................................................. 125
Demographic Information (Demografische Daten) ........................................................................................................... 125
VERWENDUNG DES MICRO SSP-ANALYSEFENSTERS .......................................................................................................... 126
Testgelfenster .................................................................................................................................................................... 127
Anzeigen von Well-Details ................................................................................................................................................. 129
Arbeiten mit Gel-Bildern .................................................................................................................................................... 129
Hinzufügen von Proben ..................................................................................................................................................... 131
Registerkarte „Rxn“ (Reaktion).......................................................................................................................................... 133
Anzahl der zulässigen falschen Reaktionen ....................................................................................................................... 135
Erzwingen einer falschen Reaktion .................................................................................................................................... 135
KOMBINIERTE MICRO SSP-ANALYSE .................................................................................................................................. 136
TYPISIERUNGSZUORDNUNGEN IN MICRO SSP ANALYSIS ................................................................................................... 138
Zuordnen eines Allelpaars aus der Vorschlagsliste ............................................................................................................ 139
Registerkarte „Match“ (Übereinstimmung) ...................................................................................................................... 139
Manuelle Zuordnung von Allelpaaren ............................................................................................................................... 140
Mögliche Allelcodes ........................................................................................................................................................... 140
Zuordnen von Allelcode ..................................................................................................................................................... 141
Manuelles Zuordnen von Allelcode .................................................................................................................................... 141
Unbekannte Allelcodes ...................................................................................................................................................... 142
Other Assignment (Sonstige Zuordnungen) ....................................................................................................................... 144
Feld für mögliche Serologie ............................................................................................................................................... 144
Translate (Übersetzen; nicht aktuelles Nomenklaturformat) ............................................................................................ 145
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben ......................................................................................................................... 145
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests ...................................................................................................................... 146
Drucken des aktuellen Analysefensters ............................................................................................................................. 146
Druckvorschau für Berichte ............................................................................................................................................... 147
Zuordnen von codierten Ergebnissen................................................................................................................................. 147
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
6
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Speichern von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 147
Bestätigen von Zuordnungen............................................................................................................................................. 148
ÜBERBLICK ÜBER DIE MICRO SSP-SITZUNG ........................................................................................................................ 149
OPTIONEN DES NAVIGATOR-KONTEXTMENÜS FÜR MICRO SSP ......................................................................................... 151
OPTIONEN AUF SITZUNGSEBENE .................................................................................................................................................... 151
Neu analysieren mit neuer Nomenklatur .......................................................................................................................... 151
Optionen auf Probenebene................................................................................................................................................ 152
Related Records (Zugehörige Datensätze)......................................................................................................................... 152
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander) ............................................................................................................... 152
LABSCREEN-ANALYSE ......................................................................................................................................................... 154
STARTEN VON LABSCREEN ANALYSIS ................................................................................................................................. 155
ERFASSEN VON LABSCREEN-SITZUNGSDATEN .................................................................................................................................. 155
LABSCREEN-SITZUNGSZUSAMMENFASSUNG .................................................................................................................................... 160
VERWENDEN DES LABSCREEN MIXED-ANALYSEFENSTERS ................................................................................................. 162
SUCHEN VON ANTIGENEN ............................................................................................................................................................. 163
ANZEIGEN DER MOLEKULAREN TYPISIERUNG VON ANTIGENEN ............................................................................................................. 164
Anzeigen von Screening-Ergebnissen für MIC-Antikörper ................................................................................................. 165
Anpassen von Cut-offs ....................................................................................................................................................... 165
Graph Raw (Rohdatendiagramm) ..................................................................................................................................... 166
Rohdatentabelle ................................................................................................................................................................ 167
Rohdatenbericht ................................................................................................................................................................ 167
CREG-LEISTE............................................................................................................................................................................. 168
Durchführen von Zuordnungen.......................................................................................................................................... 168
Speichern von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 169
BESTÄTIGEN VON ZUORDNUNGEN .................................................................................................................................................. 169
HINZUFÜGEN VON KOMMENTAREN ZU PROBEN ................................................................................................................................ 169
KENNZEICHNEN EINER PROBE FÜR WEITERE TESTS ............................................................................................................................. 171
Drucken des aktuellen Analysefensters ............................................................................................................................. 171
ANZEIGEN EINER VORSCHAU UND DRUCKEN VON BERICHTEN .............................................................................................................. 171
VERWENDEN DES LABSCREEN-FENSTERS FÜR PRA, SINGLE ANTIGEN UND SINGLES ANALYSIS .......................................... 173
CREG-TABELLE .......................................................................................................................................................................... 174
Suchen von Antigenen ....................................................................................................................................................... 175
Ändern der LAB-Skala ........................................................................................................................................................ 176
Anzeigen von molekularen Spezifitäten............................................................................................................................. 177
Anpassen von Cut-offs ....................................................................................................................................................... 177
Auswählen des positiven minimalen Schwellwerts............................................................................................................ 178
Ändern der Normalisierungsformel ................................................................................................................................... 178
Ausschließen von Antigenen aus der Analyse .................................................................................................................... 178
Einbeziehen/Ausschließen von Cw ..................................................................................................................................... 179
Zurücksetzen aller Optionen auf den Standard ................................................................................................................. 180
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
7
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Erzwingen eines positiven Ergebnisses .............................................................................................................................. 180
Graph Raw (Rohdatendiagramm) ..................................................................................................................................... 180
Raw Data Table (Rohdatentabelle) ................................................................................................................................... 181
Rohdatenbericht ................................................................................................................................................................ 181
Anzeigen von DSA (Donor Specific Antigen)-Übereinstimmungen/Nichtübereinstimmungen .......................................... 182
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben ......................................................................................................................... 183
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests ...................................................................................................................... 183
Drucken des aktuellen Analysefensters ............................................................................................................................. 183
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten ....................................................................................................... 183
Erstellen endgültiger Zuordnungen ................................................................................................................................... 184
Manuelle Zuordnungen ..................................................................................................................................................... 184
Zuordnen von negativen Probenwerten ............................................................................................................................ 185
Entfernen von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 185
Speichern von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 185
Bestätigen von Zuordnungen............................................................................................................................................. 186
Abrufen von Schwanzanalysewerten (außer Singles) ........................................................................................................ 186
Donor PRA (außer Singles) ................................................................................................................................................. 186
Auswahl von minimalen positiven Schwellwert-Cut-offs (außer Singles) .......................................................................... 187
Ausblenden von Schwanzanalysewerten (Single Antigen)................................................................................................. 187
Navigieren zwischen Klasse I und Klasse II (PRA Klasse I und II kombiniert)...................................................................... 188
Sortieren von Antigenen (Single Antigen) .......................................................................................................................... 188
OPTIONEN DES NAVIGATOR-KONTEXTMENÜS FÜR LABSCREEN ........................................................................................ 190
Wiederholen der Analyse mit neuen Einstellungen/neuem Katalog ................................................................................. 190
Optionen auf Probenebene................................................................................................................................................ 191
Related Records (Zugehörige Datensätze)......................................................................................................................... 191
Side-by-Side Analysis (Analysen nebeneinander) .............................................................................................................. 191
LAT-ANALYSE ..................................................................................................................................................................... 193
STARTEN VON LAT ANALYSIS ............................................................................................................................................. 194
ERFASSEN VON LAT-SITZUNGSDATEN ............................................................................................................................................. 194
Manuelle Eingabe für eine einzelne Sitzung ...................................................................................................................... 195
Manuelle Batch-Eingabe ................................................................................................................................................... 196
IMPORTIEREN VON CSV-DATEIEN IN LAT ........................................................................................................................................ 197
VERWENDUNG DES LAT MIXED-ANALYSEFENSTERS ........................................................................................................... 202
Eingeben von Daten und Reaktionsmustern ...................................................................................................................... 203
VERWENDEN DES ELISA-READERS ................................................................................................................................................. 204
Durchführen von Zuordnungen.......................................................................................................................................... 205
Speichern von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 205
BESTÄTIGEN VON ZUORDNUNGEN .................................................................................................................................................. 206
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben ......................................................................................................................... 206
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests ...................................................................................................................... 206
Hinzufügen von Tablettinformationen .............................................................................................................................. 207
Exportieren von Sitzungsdaten .......................................................................................................................................... 207
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
8
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Raw Data Table (Rohdatentabelle) ................................................................................................................................... 207
Rohdaten-Kurzbericht ........................................................................................................................................................ 208
Drucken des aktuellen Analysefensters ............................................................................................................................. 209
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten ....................................................................................................... 209
VERWENDEN DES FENSTERS „LAT PRA/SINGLE ANTIGEN ANALYSIS“ (LAT PRA/SINGLE ANTIGEN-ANALYSE) ..................... 210
EINGABE DES REAKTIONSMUSTERS ................................................................................................................................................. 210
VERWENDEN DES ELISA-READERS ................................................................................................................................................. 212
LAT PRA/SINGLE ANTIGEN-HISTOGRAMM ..................................................................................................................................... 212
CREG-Tabelle ..................................................................................................................................................................... 213
Suchen von Antigenen ....................................................................................................................................................... 213
Anzeigen von molekularen Spezifitäten............................................................................................................................. 214
Auswählen des positiven minimalen Schwellwerts............................................................................................................ 214
Ausschließen von Antigenen aus der Analyse .................................................................................................................... 214
Einbeziehen/Ausschließen von Cw ..................................................................................................................................... 215
NAVIGIEREN ZWISCHEN KLASSE I UND KLASSE II ................................................................................................................................ 215
(PRA Klasse I und II kombiniert) ......................................................................................................................................... 215
Rohdatentabelle ................................................................................................................................................................ 216
Rohdatenbericht ................................................................................................................................................................ 216
Exportieren von Sitzungsdaten .......................................................................................................................................... 216
Spender-PRA ...................................................................................................................................................................... 216
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben ......................................................................................................................... 217
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests ...................................................................................................................... 217
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten ....................................................................................................... 217
ERSTELLEN ENDGÜLTIGER ZUORDNUNGEN ....................................................................................................................................... 218
Manuelle Zuordnungen ..................................................................................................................................................... 218
Zuordnen von negativen Probenwerten ............................................................................................................................ 218
Entfernen von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 219
Speichern von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 219
BESTÄTIGEN VON ZUORDNUNGEN .................................................................................................................................................. 219
Abrufen von Schwanzanalysewerten ................................................................................................................................. 220
NAVIGIEREN ZWISCHEN KLASSE I UND KLASSE II ................................................................................................................................ 220
(PRA Klasse I und II kombiniert) ......................................................................................................................................... 220
NAVIGATOR-RECHTSKLICKMENÜOPTIONEN FÜR LAT ........................................................................................................ 221
Erneutes Analysieren mit neuem Katalog.......................................................................................................................... 221
OPTIONEN AUF PROBENEBENE ...................................................................................................................................................... 222
Related Records (Zugehörige Datensätze)......................................................................................................................... 222
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander) ............................................................................................................... 222
LCT-ANALYSE ..................................................................................................................................................................... 223
STARTEN DER LCT-ANALYSE ............................................................................................................................................... 224
ERFASSEN VON LCT-DATEN .......................................................................................................................................................... 224
LCT-SITZUNGSZUSAMMENFASSUNG ............................................................................................................................................... 226
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
9
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
VERWENDEN DES FENSTERS „LCT ANALYSIS“ (LCT-ANALYSE)............................................................................................. 229
REAKTIONSEINGABE UND ANALYSEBEREICH ...................................................................................................................................... 230
Hinzufügen von Tablettinformationen .............................................................................................................................. 230
Suchen von Antigenen ....................................................................................................................................................... 231
CREG-Tabelle ..................................................................................................................................................................... 231
Sort by Well Position (Nach Well-Position sortieren)......................................................................................................... 232
Auswählen des positiven minimalen Schwellwerts............................................................................................................ 233
Ausschließen von Antigenen aus der Analyse .................................................................................................................... 233
Einbeziehen/Ausschließen von Cw ..................................................................................................................................... 234
Raw Data Table (Rohdatentabelle) ................................................................................................................................... 234
Rohdatenbericht ................................................................................................................................................................ 235
Spender-PRA ...................................................................................................................................................................... 235
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben ......................................................................................................................... 236
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests ...................................................................................................................... 236
Drucken des aktuellen Analysefensters ............................................................................................................................. 236
ANZEIGEN EINER VORSCHAU UND DRUCKEN VON BERICHTEN .............................................................................................................. 237
ERSTELLEN ENDGÜLTIGER ZUORDNUNGEN ....................................................................................................................................... 237
Manuelle Zuordnungen ..................................................................................................................................................... 237
Zuordnen von negativen Probenwerten ............................................................................................................................ 238
Entfernen von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 238
Speichern von Zuordnungen .............................................................................................................................................. 238
Bestätigen von Zuordnungen............................................................................................................................................. 238
OPTIONEN DES NAVIGATOR-KONTEXTMENÜS FÜR LCT-SITZUNGEN .................................................................................. 239
Erneutes Analysieren mit neuem Katalog.......................................................................................................................... 239
OPTIONEN AUF PROBENEBENE ...................................................................................................................................................... 240
Related Records (Zugehörige Datensätze)......................................................................................................................... 240
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander) ............................................................................................................... 240
BERICHTE ........................................................................................................................................................................... 241
VERWENDEN DES BERICHTFENSTERS ................................................................................................................................. 242
Aufrufen des Berichtfensters ............................................................................................................................................. 242
Auswählen des Berichttyps ................................................................................................................................................ 243
Präzisieren der Berichteingabe .......................................................................................................................................... 243
Sitzungs-/Probenauswahl .................................................................................................................................................. 244
Anzeigen, Drucken und Exportieren von Berichten............................................................................................................ 245
Bericht exportieren: ........................................................................................................................................................... 247
Öffnen von Berichten mit dem Menü „My Favorite“ (Mein Favorit) ................................................................................. 247
Entfernen von Berichten aus „My Favorite“ ...................................................................................................................... 248
BERICHTTOOLS ................................................................................................................................................................... 249
ÄNDERN DER BERICHTDARSTELLUNG............................................................................................................................................... 249
Erstellen von benutzerdefinierten Datenexportvorlagen................................................................................................... 250
Erstellen benutzerdefinierter Berichte ............................................................................................................................... 251
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
10
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Berichteinrichtung für „Antibody Custom“ (Antikörper benutzerdefiniert) und „Molecular Custom“
(Molekular benutzerdefiniert) ........................................................................................................................................... 252
SAMPLE SUMMARY (PROBENÜBERSICHT) ........................................................................................................................................ 253
PROBENÜBERSICHT FÜR MOLEKULARTYPISIERUNG............................................................................................................................. 253
Probenübersicht für Antikörper-Screening ........................................................................................................................ 254
VIEW RECORDS (DATENSÄTZE ANZEIGEN) ......................................................................................................................... 255
PATIENTENDATEN ....................................................................................................................................................................... 256
PRÜFPROTOKOLLBERICHT ............................................................................................................................................................. 257
BERICHTTYPEN ................................................................................................................................................................... 259
DATENVERWALTUNG ......................................................................................................................................................... 263
SITZUNGSVERWALTUNG .................................................................................................................................................... 264
FENSTER „MANAGE SESSION DATA“ (SITZUNGSDATEN VERWALTEN) .................................................................................................... 264
PROBENVERWALTUNG ...................................................................................................................................................... 266
IMPORTIEREN VON PROBENLISTEN ................................................................................................................................... 267
INFORMATIONSFORMATE FÜR PROBENLISTEN.................................................................................................................. 268
Neues Verpackunglistenformat ......................................................................................................................................... 268
Packliste: Alte X-Standardproben ...................................................................................................................................... 268
Altes Verpackungslistenformat „11“ für AB/DR-Proben.................................................................................................... 268
Durch Kommas abgetrenntes Format ............................................................................................................................... 268
Mit Tabulator abgetrenntes Format.................................................................................................................................. 269
SDF-Format ........................................................................................................................................................................ 269
Lokal/Probe/Nur Patienten-ID ........................................................................................................................................... 269
ANZEIGEN UND BEARBEITEN VON PROBENDATEN .............................................................................................................................. 270
TESTLISTEN ........................................................................................................................................................................ 271
Erstellen neuer Testlisten................................................................................................................................................... 271
Anzeigen und Bearbeiten vorhandener Testlisten ............................................................................................................. 272
Löschen vorhandener Textlisten ........................................................................................................................................ 272
Exportieren von Testlisten ................................................................................................................................................. 273
LUMINEX-LISTEN ................................................................................................................................................................ 274
ERSTELLEN VON LUMINEXLISTEN .................................................................................................................................................... 274
Erstellen von Probenarbeitsarbeitsvorräten ...................................................................................................................... 274
Erstellen eines Plate-Designs ............................................................................................................................................. 275
PATIENTENDATEN .............................................................................................................................................................. 278
IMPORTIEREN VON PATIENTEN-/SPENDERLISTEN.............................................................................................................. 279
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
11
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
VERWALTEN VON PATIENTEN-/SPENDERDATENSÄTZEN.................................................................................................... 280
NEUE PATIENTEN-/SPENDERDATENSÄTZE HINZUFÜGEN ...................................................................................................................... 280
Suchen von Patienten-/Spenderdatensätzen..................................................................................................................... 281
Bearbeiten von Patienten-/Spenderdatensätzen .............................................................................................................. 281
Verknüpfen einer Patienten-/Spender-ID mit Proben-IDs.................................................................................................. 282
Übertragen von verbundenen Patienten-/Spenderergebnissen in den neuen Allelcode ................................................... 283
Verbinden von Patienten- und Spenderdatensätzen ......................................................................................................... 283
Verbinden eines Spenders mit Spender-PRA-Ergebnissen ................................................................................................. 283
Drucken von Patienten-/Spenderdatensätzen ................................................................................................................... 284
Exportieren von Patienten-/Spenderdatensätzen.............................................................................................................. 284
Archivieren von Patienten-/Spenderdatensätzen .............................................................................................................. 284
Löschen von Patienten-/Spenderdatensätzen ................................................................................................................... 285
Erstellen von Patienten-/Spenderlisten ............................................................................................................................. 285
PATIENTENANTIKÖRPERERFASSUNG ................................................................................................................................. 287
PROFILVERWALTUNG......................................................................................................................................................... 291
BENUTZERVERWALTUNG ................................................................................................................................................... 292
Anzeigen der Benutzerliste ................................................................................................................................................ 293
Einrichten neuer Benutzer ................................................................................................................................................. 293
Bearbeiten von Benutzerprofilen ....................................................................................................................................... 293
Ändern von Passwörtern ................................................................................................................................................... 294
Zurücksetzen von Kennwörtern ......................................................................................................................................... 294
Ändern von Benutzerberechtigungen ................................................................................................................................ 294
Deaktivieren von Benutzern............................................................................................................................................... 295
LABORPROFIL ..................................................................................................................................................................... 296
Bearbeiten des Laborprofils ............................................................................................................................................... 297
Verwalten von Laborcodes ................................................................................................................................................ 297
DIENSTPROGRAMME ......................................................................................................................................................... 298
VERWALTEN VON KATALOGREFERENZDATEIEN .................................................................................................................................. 299
Aktualisieren der Katalogdateien von einem lokalen Laufwerk oder einem Netzwerklaufwerk ....................................... 299
AKTUALISIEREN VON KATALOGDATEIEN MIT DER DOWNLOAD-SEITE VON ONE LAMBDA ........................................................................... 301
AKTUALISIEREN VON MOLEKULARTYPISIERUNGSREFERENZDATEIEN ................................................................................ 303
Aktualisieren der NMDP-Codes von einem lokalen Laufwerk oder einem Netzwerklaufwerk .......................................... 303
Aktualisieren von NMDP-Dateien über die NMDP-Website .............................................................................................. 304
Erstellen einer lokalen Codedatei ...................................................................................................................................... 304
Aktualisieren der Lokalcodedatei ...................................................................................................................................... 305
Aktualisieren der Serologieäquivalentdatei von der One Lambda-Website ...................................................................... 305
KATALOGVERWALTUNG UND -DATEN .............................................................................................................................................. 307
Archivieren von Katalogen................................................................................................................................................. 307
Dearchivieren von Dateien ................................................................................................................................................ 308
Anzeigen von Katalogdateidaten ...................................................................................................................................... 308
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
12
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Löschen von Katalogdateidaten ........................................................................................................................................ 309
Anzeigen von Katalogdateidaten ...................................................................................................................................... 309
Verbinden von Produktkatalogdateien und Luminex-Vorlagen......................................................................................... 309
Importieren von Allel-Frequenzdateien (Demografische Frequenz) .................................................................................. 310
IMPORTIEREN VON ALLEL-FREQUENZDATEIEN (DEMOGRAFISCHE FREQUENZ) ......................................................................................... 312
VERWALTEN VON CREG-LISTENDATEN ........................................................................................................................................... 313
ÄNDERN VON PRODUKTKONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN.............................................................................................. 314
ÄNDERN DER MOLEKULARPRODUKTKONFIGURATION ......................................................................................................................... 314
Erstellen eines kombinierten LABScreen-Sitzungskatalogs................................................................................................ 316
Ändern des standardgemäßen negativen Serums von LABScreen .................................................................................... 317
Ändern der LABScreen Mixed Product-Konfiguration ........................................................................................................ 317
Ändern der Konfiguration der Antikörper-Screening-Analyse ........................................................................................... 318
Importieren von NS-Dateien .............................................................................................................................................. 319
AUSWÄHLEN ALLGEMEINER EINSTELLUNGEN .................................................................................................................... 320
Druckerstandardeinstellungen .......................................................................................................................................... 320
FESTLEGEN DER STANDARD-URLS UND DER VERZEICHNISPFADE IN HLA FUSION ..................................................................................... 321
AKTIVIEREN VON PRODUKTEN ....................................................................................................................................................... 322
. .......................................................................................................................................................... 322
KLICKEN SIE AUF OK
SOFTWAREVALIDIERUNG ................................................................................................................................................... 323
IQ (INSTALLATIONSQUALIFIKATION)................................................................................................................................................ 323
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
13
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Einleitung
Wozu dient die Software HLA Fusion™?
Die HLA Fusion Software begleitet die Produkte von One Lambda zur molekularen Typisierung und zum
Antikörper-Screening. Diese Software kann eigenständig (auf einem Einzelcomputer) oder in einer
Netzwerkumgebung ausgeführt werden.
Die Funktionen dieser Software eröffnen Ihnen folgende Möglichkeiten:

Rohdaten vom LABScan 100 Durchfluss-Analyzer importieren

Reaktionsmuster für Micro SSP, FlowPRA, LAT und LCT Produkte manuell eingeben

ELISA-Ergebnisse auslesen für LAT Produkte

Rohdaten analysieren und die grafisch dargestellten Ergebnisse überprüfen

Cut-off-Werte anpassen, um die Ergebnisse zu verdeutlichen

Produktinformationen auf einfache Weise aktualisieren (d. h. Informationen zu neuen Produkten
und Chargen)

Nach bestimmten Daten suchen und Standardberichte oder benutzerdefinierte Berichte erstellen
Hinweis:
Vergewissern Sie sich, dass Sie die Nomenklatur von Januar 2011 oder früher und die
Serologie-äquivalente Datei heruntergeladen haben, bevor Sie Kataloge importieren oder
versuchen, Sitzungen / Proben zu analysieren.
Und sorgen Sie auch dafür, dass die Kollation der Daten auf dem SQL-Server mit der aller
Client-Instanzen übereinstimmt (eine Kollation codiert die Regeln, nach denen bei einer
Sprache oder einem Alphabet die Zeichen ordnungsgemäß verwendet werden). Falls Sie
dessen nicht sicher sind, wenden Sie sich bitte an Ihren System-/Datenbankadministrator.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
14
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Produktdokumentation und Aktualisieren von Dateien
Die Onlinehilfe von HLA Fusion enthält die aktuellsten Informationen und Ablaufbeschreibungen zu
HLA Fusion. Sie können innerhalb des Fusion-Programms darauf zugreifen, indem Sie die F1-Taste
drücken, oder durch Auswahl von Help : (Hilfe) HLA Fusion Help (HLA Fusion Hilfe). Zwar wird
dieses Dokument, das Benutzerhandbuch zu HLA Fusion, so aktuell wie möglich gehalten, es muss aber
rechtzeitig vor Erscheinen der Software geliefert werden, damit Zeit für die Übersetzungen bleibt.
Generell finden Sie Informationen zu Produktaktualisierungen, z. B. Informationen zu neuen Funktionen
und beseitigten Problemen, in den HLA Fusion Release Notes (HLA Fusion Versionshinweisen). Wenn
eine Softwareaktualisierung einen kleinen Versionssprung darstellt und die Versionshinweise (Release
Notes) nicht aktualisiert sind, wird eine README-Datei geliefert. In dieser sind die Änderungen an der
Software aufgeführt sowie die entsprechenden Informationen, die noch nicht im Benutzerhandbuch
enthalten sind.
Außerdem haben Sie stets Zugriff auf die neuesten Informationen über Produktaktualisierungen in der
HLA Fusion Software über die Menüoption Help > Product Update Notes (Hilfe > Hinweise zu
Produktaktualisierungen) oder auf der OLI-Download-Webseite.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
15
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Programmaktualisierungen
Hinweis:
Achten Sie darauf, stets die aktuellste Version von HLA Fusion™ zu verwenden, damit Sie
die besten Ergebnisse erzielen.
HLA Fusion erkennt automatisch, wenn ein Software-Update/Patch zur Verfügung steht, und wird Sie
darüber informieren. Sie erhalten Aktualisierungen zu HLA Fusion möglicherweise auch auf Anfrage. Bitte
wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner bei One Lambda, Inc., wenn Sie eine Kopie der Software erhalten
möchten. Im Abschnitt Technischer Support weiter unten finden Sie weitere Kontaktinformationen.
Aktualisierungen zu Produktinformationen (Katalogdateien usw.) für HLA Fusion sind bei unserer One
Lambda Inc. Vertretung erhältlich oder auf der Website von One Lambda:
http://download.onelambda.com
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
16
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Grenzen des Programms
Alle Softwareprodukte von One Lambda dienen dazu, Typisierungsergebnisse vorzuschlagen und auf
diese Weise erfahrenes Personal bei der HLA-Analyse und beim Antikörper-Screening zu unterstützen.
Jedoch müssen Ergebnisse sorgfältig überprüft werden durch eine Person, die in HLA-Typisierung oder
Antikörper-Screening hinreichend qualifiziert ist, damit die Richtigkeit gewährleistet ist. Diese Software
kann als Hilfe benutzt werden, Ergebnisse vorzuschlagen, aber sie sollte nicht als einzige Methode benutzt
werden, um berichtenswerte Ergebnisse zu bestimmen. Diese Software ist als Hilfe im Labor gedacht,
nicht als Quelle endgültiger Ergebnisse.
Um die Zuverlässigkeit der Patientendaten in der Datenbank zu gewährleisten, müssen Benutzer darauf
achten, dass der Identifikator eines jeden Patienten sowie auch jeder Proben-Identifikator eindeutig ist.
Die Speicherkapazität von HLA Fusion wird begrenzt durch die Version von Microsoft SQL Server, die
bei Ihnen installiert ist. Weitere Informationen über die Speicherkapazität der verschiedenen Versionen
von SQL Server finden Sie im Fusion Database Utility Users Guide (Database Utility
Benutzerhandbuch) oder auf der Website von Microsoft (www.microsoft.com).
HLA Fusion setzt voraus, dass die Daten für jede erforderliche Eingabe im Standardformat sind, welches
nicht geändert worden ist. Rohdaten müssen im CSV-Dateiformat vorliegen, bei dem die Werte jeweils
durch Komma getrennt sind (CSV - Comma Separated Values). Die Dateien müssen den folgenden
Richtlinien entsprechen:

Die Datendatei ist im CSV-Format, erzeugt von LABScan100 unter Verwendung der
Softwareversion 1.7, 2.2, 2.3 oder xPONENT 3.1.

Alle HD-Produkte müssen gewonnen sein über Softwareversion 2.2, 2.3 oder xPONENT 3.1.

Der Name der Datendatei (auch als Sitzungs-ID (Session-ID) bezeichnet) besteht aus maximal
40 Zeichen und muss die .csv-Dateinamenserweiterung enthalten.

Die Daten werden erzeugt auf Basis von unbearbeiteten, nicht modifizierten Vorlagen, die von
One Lambda, Inc. bereitgestellt wurden.

Für die endgültigen Zuweisungen ist der Benutzer verantwortlich, und er muss alle vorgeschlagenen
Ergebnisse überprüfen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
17
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Technischer Support
Für technische Unterstützung oder um über Softwareprobleme zu berichten, nehmen Sie bitte Kontakt
mit Ihrem Ansprechpartner bei One Lambda auf. Aus den Vereinigten Staaten rufen Sie unter der Nummer
800-822-8824 an, aus dem Bereich Greater Los Angeles unter 818-702-0042. Unsere E-Mail-Adresse:
[email protected]
Für Informationen über Systemanforderungen siehe HLA Fusion Software Installation Guide (HLA Fusion
Software Installationsanleitung).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
18
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Geltungsbereich dieses Handbuchs
Dieses Handbuch informiert darüber, wie Rohdaten importiert werden, wie Cut-off-Werte geändert werden
und weitere Konfigurationen und Steuerungsanpassungen durchgeführt werden, soweit das für die
Durchführung von Analysen notwendig ist; ferner über die Erstellung von Berichten über Analyseergebnisse
sowie deren Rückverfolgung. Folgendes ist zu beachten: Die QC-Daten (Quality Control - Qualitätskontrolle),
die von diesem Programm benutzt werden, und die festgelegten Voreinstellungen dieses Programms
basieren auf der Erfahrung von One Lambda mit diesem Produkt in einer streng kontrollierten Forschungsund Entwicklungsumgebung. Das bedeutet, dass die Durchführung von HLA-Typisierungen oder
Antikörper-Screenings in einer anderen Umgebung erfordern kann, Cut-off-Werte zurückzusetzen, damit
spezifische Laboranforderungen erfüllt werden.
Vom Hauptmenü von HLA Fusion aus haben Sie Zugriff auf die drei Hauptkomponenten des Programms:

Daten analysieren

Datensätze verwalten

Proben verwalten
Außerdem haben Sie möglicherweise Zugriff auf folgende Funktionen:

Patientendaten

Energie- und Wasserversorgung

Hilfe

Exit (Programm beenden)
Dieses Handbuch hilft Ihnen, sich mit HLA Fusion von One Lambda vertraut zu machen. Es gibt zunächst
einen Überblick über das System und beschreibt dann den Vorgang zum Analysieren von Daten.
Anleitung zur Installation finden Sie im HLA Fusion Software Installation Guide (HLA Fusion Software
Installationsanleitung).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
19
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Navigation
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie auf die verschiedenen Menüs und Funktionen von
HLA Fusion zugreifen, außerdem, wie Sie das Navigator-Tool verwenden, um zwischen Sitzungen
und Proben zu wechseln und darauf zuzugreifen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
20
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anmelden in Fusion
1. Doppelklicken Sie auf das Symbol HLA Fusion
auf dem Desktop Ihres Computers. Sie
können das Programm auch vom Windows-Menü aus starten: Start > Alle Programme >
One Lambda > HLA Fusion.
Das Dialogfeld „Security Login“ (Sicherheits-Anmeldung) wird geöffnet.
Das Fenster Fusion Security Login
Die verwendete Version
von SQL Server
Die von Fusion
verwendete Datenbank
Datenbank-Kollation
Geben Sie Ihren für HLA Fusion verwendeten User Name (Benutzernamen) und
Ihr Password (Kennwort) ein.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Log In (Anmelden)
Hinweis:
, um das Programm zu öffnen.
Das Feld Database (Datenbank) zeigt die Datenbank, mit der Sie derzeit verbunden sind.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
21
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wiederbeschaffen von vergessenem Benutzernamen oder Kennwort

Falls Sie Ihren Benutzernamen für HLA Fusion vergessen haben, klicken Sie auf den Link Forgot
User Name (Benutzername vergessen), geben Sie dann Ihren Vor- und Nachnamen ein und
Ihre Laborrolle an (Supervisor oder Techniker). Auf Grundlage der von Ihnen gelieferten Angaben
zeigt das System dann den Benutzernamen an.

Falls Sie Ihr Kennwort für HLA Fusion vergessen haben, klicken Sie auf den Link Forgot
Password (Kennwort vergessen) und beantworten die zwei Sicherheitsabfragen, deren
Antworten Sie beim Einrichten Ihres Profils festgelegt haben.

Wenn Sie die Fragen korrekt beantworten, wird Ihnen das Kennwort angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
22
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wichtige Systemeinstellungen
Bildschirmauflösung
HLA Fusion erfordert eine Bildschirmauflösung von 1280 x 768. Falls Ihre aktuelle Auflösung niedriger
ist, zeigt die Software eine entsprechende Meldung an.
Hinweis:
Sie können festlegen, dass diese Meldung unterdrückt wird. Klicken Sie dazu auf der Startseite
im Abschnitt General Configurations (Allgemeine Konfiguration) auf den Link Edit (Bearbeiten).
Mindest-Bildschirmauflösung
Sie können Yes (Ja) auswählen, damit das System versucht, die Anpassung vorzunehmen. Das Starten
der Anwendung wird auch dann fortgesetzt, wenn das System die Anpassung nicht durchführen konnte.
Oder Sie wählen No (Nein) und führen die Anpassung manuell durch.
Wenn Ihr Computer unter dem Betriebssystem Microsoft® Windows 7® läuft, müssen Sie außerdem für
die Anzeige von Text folgende Einstellung wählen: Kleiner - 100 % (Standard). Um die Anzeigegröße
von Text einzustellen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop. Wählen Sie Bildschirmauflösung.
Das Fenster Bildschirmauflösung wird angezeigt.
Fenster Bildschirmauflösung unter Windows 7
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
23
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wählen Sie Text und weitere Elemente vergrößern oder verkleinern (siehe oben).
2. Wählen Sie eine kleinere Textgröße.
Windows - Auswählen von „Kleiner“
Dateizugriffsrechte
Alle Benutzer von HLA Fusion müssen in Bezug auf folgende Ordner und Dateien schreib- und
leseberechtigt sein:

OneLambda.Fusion.Interface.exe.config

ReportMap.xml

C:\OLI Fusion\(und alle Unterordner und Dateien, die sich darin befinden)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
24
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Bedienungsoberfläche
Startseiten von Fusion
Öffnet das Fenster
Catalog Management
(Katalogverwaltung)
Öffnet das Fenster
Reference File Update
(Referenzdatei-Update)
Öffnet das Fenster Analysis
Product Selection
(Analyseproduktauswahl)
Benachrichtigung
darüber, dass neue
oder aktualisierte
Kataloge verfügbar
sind
Um auf FusionUpdates zu prüfen
Öffnet das Fenster zum
Einrichten des Druckers
Öffnet das
Fenster mit
der Liste der
Benutzer
Öffnet das Setup-Fenster
von Fusion zum allgemeinen
Einrichten bzw. Festlegen
von Druckern, URLs und
Ordnerpfaden (Prüfprotokoll,
Aktivierung von
automatischem Download,
Patiententyp usw.).
Öffnet das
Navigator-Fenster
für Suchkriterien
Grün, wenn
Revisionsprotokollierung
eingeschaltet ist, Rot,
wenn diese Funktion
ausgeschaltet ist
Der Fusion
Explorer – bei
Klicken auf eine
Schaltfläche
wird das
entsprechende
Produkt geöffnet
Statusleiste
Über dieses Extra der Benutzeroberfläche erhalten Sie Zugriff zu den Startseiten der einzelnen Produkte
und zu den Fenstern zum Importieren von Daten und Anzeigen von Analysen. Die Statusleiste ermöglicht
Ihnen auch, System- oder Produktdaten, Referenzdateien-Downloads und Konfigurationseinstellungen
anzuzeigen oder auf sie zuzugreifen.
Hinweis:
Wenn die aktuelle Seite keine Updateinformationen über Änderungen oder Downloads
anzeigt, gehen Sie zurück zur Hauptstartseite und kehren dann wieder zurück zur
Produktstartseite, sodass die Änderungen angezeigt werden.
Diese Benutzerschnittstelle sehen Sie, nachdem Sie sich zum ersten Mal bei HLA Fusion angemeldet haben.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
25
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um die Startseite eines der Produkte zu sehen, die unten links auf der Seite aufgeführt sind, klicken Sie
auf die entsprechende Schaltfläche oder Menüoption. Für LABScreen:

Klicken Sie auf der Fusion-Hauptstartseite auf die Schaltfläche
LABScreen, oder klicken Sie oben auf dem Bildschirm auf der
Symbolleiste von HLA Fusion auf die Schaltfläche LABScreen.
ODER

Wählen Sie in der Menüleiste von Fusion Analyze Data > LABScreen
(Daten analysieren > LABScreen).
Bemerken Sie, wie sich nach Auswählen eines One Lambda-Produktes der Bildschirminhalt
entsprechend ändert?
Hinweis:
Migrierte und upgegradete Datenbanken verwenden dieselbe Benutzerschnittstelle.
Sie können festlegen, dass die Startseite eines der Produkte die Standardstartseite ist, sodass Sie nach
jedem Anmelden bei HLA Fusion diese Startseite sehen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
1. Kehren Sie zur Haupt-Home Page (Startseite) von Fusion
zurück, indem Sie entweder links auf dem Bildschirm auf die
Schaltfläche Home Page (Startseite) klicken, oder
indem Sie oben links auf der Fusion-Symbolleiste auf Home Page (Startseite) klicken.
2. Klicken Sie auf der Startseite auf [Edit]
(Bearbeiten) - auf der rechten Seite des
Abschnitts General Configurations
(Allgemeine Konfiguration).
ODER
Klicken Sie auf der Fusion-Taskleiste auf das
Wort Utilities (Dienstprogramme).
Klicken Sie auf der Registerkarte General Settings
(Allgemeine Einstellungen) auf den Dropdownpfeil,
um in der Dropdownliste im Feld Default Home Page
(Standardstartseite) Ihre Standardstartseite auszuwählen.
3. Klicken Sie auf Save (Speichern) und dann auf Close (Schließen).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
26
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Navigator starten
Falls die Navigator-Registerkarte nicht bereits rechts im Fenster der Anwendung angezeigt
wird, klicken Sie auf die Symbolleistenschaltfläche Show Navigator (Navigator anzeigen),
um die Navigatorfunktion zu aktivieren.
Oder
Bewegen Sie den Mauszeiger auf dem rechten Rand des
Programmfensters über die Navigator-Registerkarte,
damit der Navigator in den sichtbaren Bereich gleitet.
Die Navigationsstruktur in
Fusion
Navigationsstruktur
Durch Verwenden der Navigationstruktur können Sie leicht
navigieren zwischen Analyseprodukten, Sitzungen, Proben und
Prüfdaten.
Hinweis:
Um die Liste der Sitzungen anzuzeigen, doppelklicken Sie auf einen Sitzungseintrag; oder
klicken Sie auf das +-Zeichen links von Catalog (Katalog), Date (Datum) oder Product (Produkt).
HLA
Fusion-Produkte
In Navigator
angezeigte
Sitzungen
Wenn Sie auf den Namen einer Probe klicken, wird sie im Analysefenster angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
27
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Ergebnisgruppierung
Die im Navigator angezeigten Sitzungen und Proben können nach verschiedenen Kriterien sortiert werden:

Produkttyp

Sitzungsdatum

Katalog

Prüfdatum
Standardmäßig sind die Elemente nach Product (Produkt) gruppiert. In den nächsten Abschnitten finden
Sie weitere Informationen über die verschiedenen Anzeigeoptionen.
Gruppieren nach Produkt
Überprüfte / nicht überprüfte
Sitzungen
Nicht überprüfte
Sitzungen sind in
BLAU dargestellt.
Überprüfte
Sitzungen in
SCHWARZ.
Der Navigator zeigt für jeden Produkttyp wichtige Sitzungen
an, und zwar auf Basis des Datumsbereichs und anderer
Kriterien, die unter Find (Finden) festgelegt werden
können. Wenn Sie sich gerade im Analysemodus für ein
bestimmtes Produkt befinden, werden die Sitzungen
angezeigt, die in den Datumsbereich für dieses Produkt
fallen.
Klicken Sie auf das +-Zeichen neben dem Produkttyp, zu
dem Sie die Sitzungen sehen wollen.
Die Sitzungen, die in Blau angezeigt werden, sind noch nicht
überprüft. Nachdem Sie eine Sitzung überprüft haben, wechselt
deren Farbe in der Navigator-Liste zu Schwarz.


Wenn Sie auf den Namen einer Sitzung klicken, werden die Proben innerhalb dieser Sitzung
angezeigt. Bei LABType und LABScreen vollzieht das
Probe, die bei der in Stapelverarbeitung
System auch eine Analyse in Stapelverarbeitung und zeigt
durchgeführten Analyse durchgefallen ist
die Ergebnisse in der Sitzungszusammenfassung.
Wird die Probe einer Sitzung in Rot dargestellt, bedeutet
das, dass sie bei der in Stapelverarbeitung durchgeführten
Analyse durchgefallen ist.

Wenn Sie auf den Namen einer Probe klicken, wird diese
angezeigt in einem verwenden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
28
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Gruppieren nach Katalog
Gruppieren nach Katalog
Wenn Sie im Navigator die Gruppierungsoption Catalog
(Katalog) auswählen, werden Sitzungen in alphabetischer
Ordnung nach Catalog Name (Katalogname) angezeigt.
Gruppieren nach Prüfdatum
Wenn Sie die Gruppierungsoption Test Date (Prüfdatum) auswählen,
werden Sitzungen chronologisch nach ihrem Prüfdatum angezeigt.
Sonst wird dieses Tool genauso verwendet, wie es oben unter „Gruppieren
nach Produkt“ beschrieben ist.
Gruppieren nach Sitzungsdatum
Wenn Sie die Option Session Date (Sitzungsdatum) auswählen, werden die
Sitzungen in der Reihenfolge des jeweiligen Erstellungsdatum angezeigt.
Sonst wird dieses Tool genauso verwendet, wie es oben unter Gruppieren nach Produkt beschrieben ist.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
29
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Zugreifen auf die Funktionen von HLA Fusion™
Optionen im Hauptmenü
Optionen in der Menüleiste von Fusion
Über das Symbolleisten-Hauptmenü, das sich in allen Programmfenstern von HLA Fusion am oberen
Rand befindet, haben Sie jederzeit Zugriff auf alle Funktionen von HLA Fusion. In den nachfolgenden
Abschnitten werden die Optionen aufgeführt, die in den Menüs zur Verfügung gestellt werden.
Analyze Data (Daten analysieren)
Bei jeder Option unter diesem Menü geht es entweder um ein molekulares
Produkt oder ein Antikörperprodukt, für das Sie CSV-Dateien importieren
oder Reaktions- und Analysedaten manuell eingeben können. Für weitere
Details siehe die Abschnitte zu den einzelnen Produktanalysen in diesem
Benutzerhandbuch.
Menüleiste: Analyze Data
Reports (Berichte)
Wenn Sie dieses Menü auswählen, wird die Reports Page (Berichtsseite) angezeigt, die Ihnen die
Möglichkeit bietet, Berichte über Ihre Analysedaten zu erstellen.
Data (Daten)
Wenn Sie dieses Menü auswählen, wird ein Data Window (Fenster mit Daten) angezeigt. Es ermöglich
Ihnen, Sitzungen und Proben zu verwalten (d. h. löschen, archivieren, aktivieren oder verschieben),
Sitzungs-Allele in einer neuen NMDP-Nomenklatur zu erfassen und Protokolldateien von Sitzungsdaten
einzusehen / zu drucken.
Sample (Probe)
Dieses Menü gibt Ihnen die Möglichkeit, Angaben zu Proben zu importieren,
zu erstellen, zu verwalten und zu exportieren. Dieses Menü wird auch benutzt,
um Luminex-Prüflisten zu verwalten und um Proben-Arbeitslisten und
Plattendesigns zu erstellen.
Menüleiste: Sample
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
30
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Patient Info (Patientendaten)
Dieses Menü eröffnet Ihnen folgende Möglichkeiten: Patienten-/Spenderlisten
importieren, die Daten einzelner Patienten/Spender verwalten und
Antikörperdaten von Patienten zurückverfolgen.
Menüleiste: Patient Info
Profile (Profil)
Bei den Optionen in diesem Menü geht es um das Erstellen und Verwalten Ihres eigenen
Benutzerprofils, der Listen von Systembenutzern und um Rechte sowie um
Menüleiste: Profile
Laborinformationen. Es gibt auch eine Option, über die Sie in Abhängigkeit von Ihren
System- und Navigationspräferenzen unter den Startseitenoptionen wechseln können.
Utilities (Dienstprogramme)
Dieses Menü ermöglicht Ihnen den
Import von Katalog-, Code- und
Serologiedateien, molekulare und
Antikörper-Produkte, die Sie
analysieren, zu konfigurieren, Ihr HLA
Fusion-System einzurichten und das
System zu validieren.
Help (Hilfe)
Menüleiste: Utilities
Über dieses Menü erhalten Sie Zugriff auf folgende Informationen zu
HLA Fusion:
Menüleiste: Help

Onlinehilfe mit Anleitungen zur Benutzung von HLA Fusion.

Links zum Tutorial und zu „Show Me“-Videos.

Benachrichtigungen über Updates und eine Beschreibung neuer Funktionen in der jüngsten
Version von HLA Fusion.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
31
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Dynamisch aktualisierte FAQs (Frequently Asked Questions - Häufig gestellte Fragen) über die
HLA Fusion Software.

Die Build- und Versionsnummer der Version von HLA Fusion, die Sie derzeit benutzen.
Hinweis:
auf Ihrer Tastatur haben Sie jederzeit und von überall in HLA Fusion Zugriff
Über die Taste
auf die Onlinehilfe. Mitunter wird bei Versionssprüngen von HLA Fusion die Onlinehilfe
aktualisiert. Um zu überprüfen, dass Sie die aktuellste Hilfedatei haben, gehen Sie zur
Download-Site von OLI unter:
download.onelambda.com/pub/tray_info/Windows/HLA_Fusion_Catalogs/Document/
Exit (Programm beenden)
Nach Auswahl dieses Menüpunktes wird ein Dialogfeld angezeigt. In
diesem können Sie Yes (Ja) auswählen, um HLA Fusion zu beenden und
zu schließen, oder No (Nein), um die aktuelle Sitzung geöffnet zu lassen.
Exit-Bestätigungsmeldung
Schaltflächen auf der Symbolleiste
HLA Fusion bietet eine Symbolleiste. Sie befindet sich direkt unterhalb des Hauptmenüs. Die Symbole
bieten Zugriff auf oft benutze Funktionen.
Symbolleistenschaltflächen in Fusion

Wenn Sie mit der Maus auf eine Schaltfläche zeigen, wird jeweils eine QuickInfo mit der
Bezeichnung der betreffenden Schaltfläche eingeblendet.

Beachten Sie bitte, dass einige Schaltflächen nur aktiviert sind für ihre Benutzung, wenn Sie sich
auf einem Analysebildschirm befinden.
In der folgenden Tabelle werden die einzelnen Schaltflächen der Symbolleiste erläutert:
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
32
One Lambda, Inc.
Taste
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Name
Weitere
Schaltflächen und
Steuerelemente
Home
(Startseite)
Product Data Analysis
(Produktdatenanalyse)
Find (Finden)
Sample Navigation Tools
(Proben-Navigationstools)
Print Report
(Bericht
drucken)
(Nur sichtbar bei
Probenanalysen). Mit dem
Link <<Summary
(Zusammenfassung)
gelangen Sie zurück zur
zugeordneten Tabelle mit
der
Probenzusammenfassung.
Preview Report
(Berichtvorschau)
Print Screen
(Bildschirminhalt
drucken)
Zeigt im Analysefenster
die Daten der aktuellen
Probe.
Magnify
(Vergrößern)
Show Navigator
(Navigator
anzeigen)
Patient
Related Records
(Zugehörige
Datensätze)
Side-by-Side
Analysis
(Analysen
nebeneinander)
Name
Find
Um unter verschiedenen Suchkriterien nach Datensätzen zu suchen,
klicken Sie auf die Schaltfläche Find (Finden)
, sodass das Search
Window (Suchfenster) in HLA Fusion geöffnet wird. Sie können
folgende Suchkriterien verwenden: Patient ID (Patienten-ID),
Sample ID (Proben-ID), Session ID (Sitzungs-ID), Catalog ID
(Katalog-ID) (und Spezifität) oder Other (Andere).
Other (Andere) ermöglicht Ihnen, mehrere Suchkriterien anzugeben.
Dazu zählen: Date Range (Datenbereich), Session Status
(Sitzungsstatus) und Catalog Type (Katalogtyp).
Im Dialogfeld „Find“ können Sie auch die Sortierungs- und
Anzeigekriterien in der Navigator-Sitzung ändern.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
33
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Such-Fenster in Fusion
Legt die
Reihenfolge
fest, in der die
Suchergebnisse
angezeigt
werden.
SuchkriterienAuswahl für Standard-Suchvorgänge
Durch Auswählen
von Other (Andere)
werden weitere
Optionen für die
Sortierung und Anzeige
der Suchergebnisse
freigeschaltet.
Hier können
Sie festlegen,
welche
Informationen
angezeigt
werden sollen.
Suche nach Date
range, Session Status
oder Catalog type
(Datumsbereich,
Sitzungsstatus oder
Katalogtyp).
Nach Angabe der Suchkriterien klicken Sie auf die Schaltfläche
Find (Finden), um den Suchvorgang zu starten.
Hinweis:
Der hier im Feld Session Date (Sitzungsdatum) angegebene Datumsbereich ist der, welcher
überall in HLA Fusion als Standarddatumsbereich verwendet wird, auch in den Fenstern von
Navigator und Reports (Berichte). Wenn Sie ihn ändern und dann auf Find (Finden)
klicken, bleibt diese Angabe stehen und fungiert fortan als Standarddatumsbereich, bis zur
nächsten Änderung.
Print Report (Bericht drucken)
Auf jedem Analysis Screen (Analysebildschirm) können
klicken, sodass
Sie auf die Schaltfläche Print (Drucken)
eine Liste der Berichte angezeigt wird, die Sie drucken
können. (Welche Berichte aufgelistet sind, ist abhängig
davon, welches Produkt Sie gerade analysieren. So kann das
hier abgebildete Beispiel sich von dem unterscheiden, was
bei Ihnen angezeigt wird.). Wenn Sie den Standarddrucker
eingerichtet haben (konfiguriert über Utilities > Printer
Beispiel-Optionen zum Drucken von Berichten
Setup) (Dienstprogramme, Drucker-Setup), wird dieser
nach Auswahl eines Berichts automatisch über den angegebenen Drucker ausgedruckt. Sonst wird ein
Dialogfeld angezeigt, in dem Sie den Drucker auswählen können.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
34
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Preview Report (Berichtvorschau)
Möchten Sie eine Liste der Berichte sehen, um sie z. B. vor
dem Drucken zu überprüfen, klicken Sie in einem beliebigen
Analysis Screen (Analysebildschirm) auf die Schaltfläche
— es werden die
Preview Report (Berichtvorschau)
Berichte angezeigt, die mit dem Produkt zu tun haben, das
Sie gerade analysieren. Die Berichte werden in einem
Vorschaufenster angezeigt. Um den Bericht im ausgewählten
Format auszugeben, verwenden Sie im Vorschaufenster die
oder Export (Export)
Schaltflächen Print (Drucken)
.
Um das Vorschaufenster zu verlassen, klicken Sie oben rechts
im Fenster auf die Schaltfläche Close (Schließen)
.
Beispiel für Berichtoptionen in der Vorschau
Print Screen (Bildschirminhalt drucken)
Um ein neues Fenster zu öffnen, das einen Screenshot (Bildschirmaufnahme) des aktuellen Analysefensters
enthält, klicken Sie im jeweiligen Analysis Screen (Analysebildschirm) auf die Schaltfläche Print
Screen (Bildschirminhalt drucken)
. Um den Screenshot direkt zu drucken, klicken Sie (in der Ecke
oben links) auf die Schaltfläche Print (Drucken)
.
Um dieses Fenster zu schließen, klicken Sie auf die Schaltfläche Exit (Beenden)
.
(Schließen)
oder Close
Beispiel: Bildschirminhalt drucken
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
35
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Magnify (Vergrößern)
Um das Vergrößerungsglas zu aktivieren, mit dem ein Bereich des Fensters vergrößert dargestellt
werden kann, klicken Sie im jeweiligen Analysis Window (Analysefenster) auf die Schaltfläche
. Mit der Maus ziehen Sie den Vergrößerungsbereich auf, und mit den
Magnify (Vergrößern)
Pfeiltasten auf der Computertastatur können Sie die Höhe und Breite des Bereichs ändern.
Um das Vergrößerungsglas zu deaktivieren, klicken Sie an beliebiger Stelle auf den Bildschirm.
Einen Bereich vergrößern
Show Navigator (Navigator anzeigen)
Falls der Fusion-Navigator (normalerweise angezeigt auf der rechten Seite des Anwendungsfensters)
nicht sichtbar ist, klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Show Navigator (Navigator anzeigen)
. Wird die Registerkarte Navigator angezeigt, bewegen Sie den Mauszeiger darüber, damit der Navigator
in den sichtbaren Bereich gleitet.
Der FusionNavigator
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
36
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Patient/Donor Information (Daten von Patienten/Spendern)
Wenn Sie in einem Analysis Screen (Analysebildschirm) auf die Schaltfläche Patient (Patient)
klicken, wird der Patient/Donor Information Screen (das Patienten-/Spender-Informationsfenster)
angezeigt. Hier können Sie Daten zum Patienten oder Spender eingeben oder bearbeiten, die mit der
aktuellen Probe zu tun haben.
Patient/Donor Information Screen
Sie können das Fenster mit den Patienten- und Spenderdaten auch
jederzeit öffnen, indem Sie in der Fusion-Menüleiste auf Patient Info
(Patientendaten) und dann auf Manage Patient (Patient verwalten)
klicken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
37
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Related Records (Zugehörige Datensätze)
Ein Related Record (Zugehöriger Datensatz) ist ein Datensatz zu einer Probe, die in irgendeiner Weise
mit der aktuellen Probe oder dem Patienten zusammenhängt.
Klicken Sie in einem Analysis Screen (Analysebildschirm) auf die Schaltfläche Related Records
(zugehörige Datensätze)
, dann werden in die Dropdownliste im Feld Sample ID (Probe-ID) alle
Datensätze geladen, die mit der aktuellen Probe in Beziehung stehen. Um jeweils die einzelnen zu den
Datensätzen gehörenden Analysen anzuzeigen, verwenden Sie die Proben-Navigationspfeile.
Um die Anzeige der zugehörigen Datensätze zu beenden und zum vorigen Analysefenster
zurückzukehren, klicken Sie oben auf dem Bildschirm auf den Link <<Summary (Zusammenfassung)
, links neben dem Feld Sample ID (Probe-ID).
Hinweis:
Diese Funktion kann auch in Fusion Navigator durch Rechtsklick auf eine Probe aufgerufen
werden. Für weitere Informationen über die Nutzung dieser Funktion siehe die
produktspezifischen Abschnitte in diesem Handbuch.
Side-by-Side Analysis (Analysen nebeneinander)
Klicken Sie in einem Analysefenster in der Fusion-Symbolleiste auf die Schaltfläche Side-by-Side Analysis
(Analysen nebeneinander)
, um die aktuelle Probenanalyse (mit einem braunen Hintergrund) zu
vergleichen mit vorherigen Analysesitzungen mit derselben Proben-ID.
Starten der Side-by-Side Analysis

Wählen Sie eine vorherige Probenanalyse aus der angezeigten Liste aus, um sie mit der aktuellen
Analyse zu vergleichen. Die beiden Analysefenster werden nebeneinander angezeigt, sodass Sie
die Analysen vergleichen können.

Die Fenster können in der Größe geändert und durch Ziehen und Ablegen verschoben werden.
Um die Vergleichsanzeige zu schließen, klicken Sie erneut auf die Schaltfläche „Side-by-Side
.
Analysis“ (Analysen nebeneinander)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
38
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Aktuelle
Analyse
Vorherige
Analyse
Ansicht „Side-by-Side Analysis“
Hinweis:
Diese Funktion kann auch in Fusion Navigator durch Rechtsklick auf eine Probe aufgerufen
werden.
Product Data Analysis (Produktdatenanalyse)
Klicken Sie in der Fusion-Symbolleiste auf eine der Schaltflächen Product Data
, dann wird die Startseite des Produkts
Analysis (Produktdatenanalyse)
angezeigt. Sie können eine Sitzungsdatei importieren, manuell eine Sitzung eingeben oder in der
Navigator-Liste der vorher für das Produkt importierten Sitzungen eine Auswahl treffen, um diese
anzuzeigen.

Sie können auch unten links auf dem Bildschirm im Fusion Explorer
auf eines der Fusion-Produkte klicken, um die Startseite des betreffenden
Produkts zu öffnen.
Fusion Explorer
Sample Navigation (Proben-Navigation)
Mit den Sample Navigation Tools (Proben-Navigationstools) (nur im
Analysebildschirm aufzurufen) erhalten Sie Zugriff auf alle Proben in der
aktuellen Sitzung. Sie können innerhalb derselben Sitzung eine andere Probe
auswählen, indem Sie in der Dropdownliste im Feld Sample ID (Proben-ID)
Ihre Auswahl treffen, oder indem Sie dazu neben dem Dropdownfeld auf den
Pfeil für Vorwärts/Rückwärts klicken.
Der Proben-Navigator
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
39
One Lambda, Inc.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Nur zur In-vitro-Diagnostik
40
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um zur Zusammenfassung dieser Sitzung zurückzukehren, klicken Sie auf <<Summary
(Zusammenfassung).
Nach Klicken auf den Dropdownpfeil  werden alle Proben innerhalb der aktuellen Sitzung
angezeigt - siehe unten:
Proben (Dropdownliste)

Wenn Sie in dieser Liste im Feld der Proben-ID eine Probe selektieren, wird diese Probe im
Analysefenster zur aktiven Probe. Um eine andere Probe auszuwählen, können Sie stattdessen
auch die Schaltflächen mit den Pfeilen für Vorwärts
oder Rückwärts
verwenden.

Klicken Sie auf die Schaltfläche
um zur letzten Probe zu gehen.

Durch Klicken auf <<Summary (Zusammenfassung) gelangen Sie zurück zur
Sitzungszusammenfassung der aktuellen Probe.
, um zur ersten Probe zu gehen. Klicken Sie auf die Schaltfläche
,
Sample Date (Datum der Probe)
Sample Date (Datum der Probe)
Im Feld Sample Date (Datum der Probe) wird das Datum angezeigt,
an dem die Probe bezogen wurde.
In der Sitzungsimporttabelle kann das Proben-Datum und das
automatische Füllen des Feldes festgelegt werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
41
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LABType-Analyse
Mit dem LABType®-Analysemodul von HLA Fusion™ werden Luminex CSV-Ausgabedateien für
LABType-Produkte analysiert, einschließlich HD-Ausgabedateien. Analyseergebnisse basieren auf
Katalogspezifikationen, NMDP- oder lokalen Codes und Serologie-äquivalenten Referenzdateien. Diese
können alle heruntergeladen und mit Fusion benutzt werden.
Vor Beginn einer Analysesitzung müssen folgende Punkte geklärt werden:

Bevor Sie die Analyse beginnen, vergewissern Sie sich, dass Sie die jüngsten Katalogdateien
haben und auch von den Dateien mit NMDP-Codes, lokalen Codes (falls benutzt) oder den
Serologie-äquivalenten Referenzdateien jeweils die aktuellste Version haben. Kataloge können
Sie über die LABType-Startseite herunterladen bzw. updaten.

Sichten Sie die globalen Einstellungen der Produktkonfiguration und ändern Sie sie gegebenenfalls,
bevor Sie die Analyse beginnen. Globale Einstellungen können über die LABType-Startseite
angezeigt und geändert werden, oder über das Menü „Utilities“ (Dienstprogramme). Globale
Einstellungen gelten für alle neu importierten Sitzungen.

Damit der Import von CSV-Dateien reibungslos verläuft, überprüfen Sie, dass die Standard-URLs
und Verzeichnis- oder Ordnerpfade auf die richtigen Speicherorte verweisen, wo sich diese
Dateien normalerweise in Ihrem System oder Netzwerk befinden. Diese Einstellungen können
auch auf der Fusion Explorer-Startseite im Abschnitt „General Configurations“ (Allgemeine
Konfiguration) geändert werden.

Sie können HLA Fusion so einstellen, dass das Programm bei der Probe bleibt, die Sie gerade
gespeichert oder bestätigt haben, statt automatisch zur nächsten Probe überzugehen. Diese
Option finden Sie auf der Fusion Explorer-Startseite im Abschnitt „General Configurations“
(Allgemeine Konfiguration).
Hinweis:
Für einige der oben erwähnten Aufgaben brauchen Sie Supervisor-Benutzerrechte.
Gegebenenfalls müssen Sie Rücksprache mit Ihrem Supervisor halten, um zu klären,
dass diese Aufgaben durchgeführt sind/werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
42
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Übersicht über den Analyseprozess von
LABType
Analysis Process
Nach dem Import einer oder mehrerer Sitzung(en) überprüfen Sie die
Zusammenfassungstabelle auf Einträge mit niedriger Positivkontrolle
oder geringer Perlenanzahl. Überlegen Sie, ob diese Proben gelöscht werden sollten.
Überprüfen Sie die Grafik links unten auf dem Analysebildschirm auf nah
aneinanderliegende Reaktionen – etwas oberhalb oder unterhalb der Cut-off-Punkte.
Überprüfen Sie auch die Registerkarten „Control and Bead Analysis“
(Positivkontrolle und Perlenanalyse).
Verwenden Sie die Registerkarte „Force“ (Erzwingen), um homozygote
und seltene Allele-Ergebnisse zu überprüfen (Quadrant unten rechts).
Schauen Sie sich die Reaktionstabelle an, um Allel-Reaktivitätsmuster
zu überprüfen (Quadrant oben links).
Überprüfen Sie die „Close Reaction Box“ (Box mit nah aneinanderliegenden Reaktionen),
um Zuordnungen weiter zu finalisieren (Quadrant unten rechts).
Führen Sie gegebenenfalls notwendige Cut-off-Anpassungen durch,
(Quadranten oben rechts oder unten links).
Machen Sie endgültige Allelpaar- und serologische und/oder
codierte Zuordnungen (Quadrant unten rechts).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
43
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Starten der LABType-Analyse
Importieren von LABType-Sitzungsdaten (Nicht-HD)

Klicken Sie im Fusion Explorer auf die Schaltfläche LABType
oder auf der Fusion-Symbolleiste auf die Schaltfläche LABType
; oder
klicken Sie in der Symbolleiste auf Analyze Data (Daten analysieren) und
wählen dann LABType.
Die Home Page (Startseite) von LABType wird angezeigt.
Wenn der verwendete Code
NMDP lautet, wird hier die
Version angegeben.
Um den Catalog
Manager zu öffnen,
hier klicken.
Um aktualisierte
Referenzdateien
herunterzuladen,
hier klicken.
Um zu sehen, welche
ReferenzdateienUpdates verfügbar
sind.
Um Global Settings
(globale Einstellungen)
in LABType zu ändern,
hier klicken.
Um Kataloge,
Arbeitsblätter und
Sonden/
Primer-Dokumente
anzuzeigen, hier klicken.
Die Updatefunktion für Referenzdateien (rechte obere Ecke) arbeitet nicht bei NMDP- oder
Serologie-äquivalenten Dateien.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
44
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Das Datum ist
in G
G
Geeelllbbbhervorgehoben, Ermöglicht
Patiententyp der
falls regionale
ergänzende entsprechenden
Schaltfläche
Einstellungen bei der
LABType-SymbolNomenklatur/
CSV-Datei und Fusion Analyse (d. h. B Patienten-ID
leiste
zuordnen
Sitzungs-ID Katalog-ID IMGT-Version nicht übereinstimmen. Locus mit Bw4)
Um CSV-Dateien
für die Analyse
zu kombinieren
Um die Liste zuvor
importierter
CSV-Dateien
anzuzeigen
Hier klicken,
um nach
CSV-Dateien
zu suchen.
Proben-/
PatientenAngaben
Luminex CSVSitzungsdateien
Schaltfläche
LABTypeStartseite
Um die
Gibt bei jeder
Doppelklicken Sie auf
Übernimmt
Sollen alle
eine Patienten-ID,
die Proben-ID LABType-Probenli- Probe die Werte
Sitzungsproben
ste anzuzeigen, für Positivkontrolle
um die aktuelle
ins Feld
beim Import
(PC - Positive
Patientenliste
"Patient ID" auf die Sample ID
analysiert werden,
(Proben-ID)
(Patienten-ID)
Control) an
anzuzeigen.
die Option
doppelklicken
„Auto Analysis“
(Proben-IDs können
aktvieren
bearbeitet werden).
Hinweis:
Öffnen Sie Worksheets und Sonden-/Primer-Worksheets, um die Richtigkeit der
Versionsnummern zu bestätigen (diese Dokumente enthalten im Dateinamen keine
Versionsnummer).
2. Klicken Sie auf das kleine Symbol Folder (Ordner)
, um im Fenster Select CSV Files
(CSV-Dateien auswählen) eine oder mehrere Sitzungen auszuwählen.
Auswählen/Importieren von CSV-Dateien
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
45
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
HLA Fusion konvertiert von Luminex generierte CSV-Dateidaten, wie Datum und Uhrzeit, in
den jeweiligen Ländercode, wenn ein solcher in der CSV-Datei angegeben ist. (Bei CSV-Dateien,
die mit der Luminex-Software Version 2.2 oder älter erstellt worden sind, kann kein Regionalcode
spezifiziert werden.) Wenn das erste Datumsfeld in Gelb hervorgehoben ist, bedeutet das, dass
Fusion eine Nichtübereinstimmung des Regionalcodes erkannt hat. In diesem Fall empfiehlt
es sich, über die Dropdownauswahl im zweiten Datumsfeld das richtige Datum auszuwählen
und dabei die Unterschiede in den Datumsformaten der Länder zu berücksichtigen.
3. Wählen Sie in der Liste der CSV-Dateien die Datei, die importiert werden soll. Oder klicken Sie
oberhalb der Liste auf das Symbol Folder
(Ordner), um in Ihrem System/Netzwerk nach
LABType-CSV-Dateien zu suchen. Wenn es in einer Sitzung Proben mit Werten für Positivkontrolle
(PC) gibt, die unterhalb der Minimum-Einstellung liegen, dann sind diese Einträge markiert,
sodass Sie sie leicht auswählen und aus der Sitzung löschen können.
Hinweis:
Möglicherweise werden CSV-Dateien für Nicht-LABType-Produkte oder andere CSV-Dateien
angezeigt. Das bedeutet, dass Sie zunächst auf einen Unterordner für LABType klicken
müssen. Oder es bedeutet, dass Ihre LABType-Sitzungsdateien nicht in dem Ordner
enthalten sind, auf den in HLA Fusion verwiesen wird.
4. HLA Fusion weist automatisch eine Session ID (Sitzungs-ID) zu (der Name der CSV-Datei). Sie
können das Feld mit der Sitzungs-ID auch bearbeiten. Die ID kann alphanumerisch sein (Buchstaben
und Ziffern enthalten). Die IDs werden in Ihrer Datenbank mit anderen LABType-Sitzungsdateien
in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet.
Das Feld „Session ID“ (Sitzungs-ID)
Hinweis:
Eine Sitzungs-ID muss für die Fusion-Datenbank eindeutig sein. Falls eine Sitzungs-ID bereits
existiert, fordert HLA Fusion Sie auf, die Sitzung umzubenennen. Es wird unbedingt davon
abgeraten, in diesem Feld ein Sonderzeichen zu verwenden. Diese könnten für bestimmte
Zwecke als Feldseparatoren fungieren.
So kombinieren Sie CSV-Dateien für die Analyse mit
dem verwendbaren Ergänzungs-Kit:
5. Markieren Sie das Kontrollkästchen Combine
CSV (CSV kombinieren).
6. Markieren Sie dann links neben den
Sitzungsdateieinträgen die Kontrollkästchen von
mindestens zwei weiteren Sitzungsdateien,
um diese zu kombinieren. Achten Sie darauf,
Loci-Sitzungen mit Sitzungsdateien von einem
entsprechenden Ergänzungs-Kit zu kombinieren.
Hier ein Häkchen
setzen...
… und mindestens
zwei Sitzungsdateien
auswählen
Sobald Sitzungen kombiniert sind, werden bei
der Tabelle mit den Proben-/Patienten-Angaben
rechts von der Registerkarte Current (Aktuell)
zusätzliche Registerkarten angezeigt, welche für die kombinierten CSV-Dateien stehen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
46
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Hinzugefügte Registerkarten für die kombinierten Sitzungen
7. Vergewissern Sie sich, dass das
Feld Catalog ID (Katalog-ID)
rechts die „Combined Session ID“
(ID der kombinierten Sitzung)
enthält.
Kombinierte Kataloge
8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Import
.
Im Feld der Sitzungs-ID wird die kombinierte Sitzung angezeigt, mit dem
Wort Combined (Kombiniert) vor deren Sitzungs-ID-Bezeichnung.
Kombinierte Sitzungs-ID
Hinweis:
Wenn auf der Registerkarte der kombinierten Sitzung keine Proben angezeigt werden,
haben Sie Sitzungen gewählt, die nicht kombiniert werden können. Sie können keine
Kreuz-Loci-Sitzungen kombinieren (z. B. A Locus und B Locus).
9. Wenn Sie auf eine CSV-Datei klicken, werden in der Tabelle Sample/Patient Details
(Proben-/Patienten-Angaben) die zugehörigen Proben angezeigt.
LABType-Sitzung – Tabelle mit Proben-/Patienten-Angaben
Hinweis:
Die Schaltfläche Supplemental (Ergänzend) können Sie benutzen, um der aktuellen Sitzung
bereits analysierte Sitzungen hinzuzufügen, um eine kombinierte Analyse durchzuführen
(z. B. B7 Sitzungen mit B Locus Sitzungen). Das funktioniert nicht bei Kombinationen von
Kreuz-Loci-Sitzungen (wie A Locus und B Locus).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
47
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
10. Ist eine Probe bereits einem Patienten zugeordnet, werden die Patienten-ID sowie weitere
vorhandene oder zugehörige Patientendaten angezeigt.
Zum Hinzufügen von Patientendaten gehen Sie folgendermaßen vor:

Um Patientendaten hinzuzufügen, die bereits im System gespeichert
sind, doppelklicken Sie in der Tabelle der Proben-/Patienten-Angaben
in die Spalte mit der Patienten-ID; oder

Klicken Sie in der Fusion-Menüleiste auf Patient Info (Patientendaten)
und wählen Sie Import Patient List (Patientenliste importieren), um die Datei mit den
Patientendaten zu importieren.

Um Patientendaten manuell hinzuzufügen, tippen Sie die Daten direkt in die entsprechenden
Tabellenzellen.
Sie können dafür sorgen, dass leeren Patienten-ID-Feldern automatisch
die Proben-IDs zugewiesen werden. Dazu aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Set empty Patient ID to Sample (Leere Patienten-ID
auf die der Probe setzen).
11. Wählen Sie eine Katalogdatei. Die Art und Weise, wie Sie eine Katalogdatei auswählen, ist abhängig
von der CSV-Datei und den Katalogdateien, die Sie möglicherweise vorher für LABType importiert
haben.
Hinweis:

Wenn Sie weitere Kataloge importieren müssen, klicken Sie auf den [Download]-Link auf
der LABtype-Startseite. Wenn Sie die Kataloge während der aktuellen Importsitzung
heruntergeladen haben, kann es sein, dass die Katalog-Dropdownliste nicht sofort aktualisiert
wird. Möglicherweise müssen Sie dann auf die Schaltfläche Home (Startseite) klicken und
dann erneut auf die Schaltfläche LABType, um zum Importvorgang zurückzukehren.
Wenn in der CSV-Datei der Name einer Vorlage angegeben ist (gilt nur bei CSV-Dateien von
Luminex 2.2 oder früher) und eine der verfügbaren Katalogdateien der Vorlage zugeordnet ist,
wird bei allen neuen Sitzungen mit derselben Vorlage automatisch dieser Katalog ausgewählt.
Katalogliste
Wie hier gezeigt wird, können Sie auch eine andere
Katalogdatei auswählen als die, die von Fusion
ausgewählt ist. Benutzen Sie dazu die Dropdownliste im
Feld für die Katalog-ID und wählen Sie eine der
aufgeführten Katalogdateien.
Wenn es keine Übereinstimmung bei der Vorlage gibt, zieht
das System die beste Perlen-Entsprechung zwischen der
Sitzung und allen verfügbaren Katalogdateien heran. Wenn
nur eine Katalogdatei eine gute Entsprechung liefert, wird
automatisch diese ausgewählt. Dann können Sie prüfen,
ob es Proben gibt, die markiert sind, weil sie eine niedrige
Positivkontrolle (PC) oder einen geringe Perlenanzahl
aufweisen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
48
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
12. Wenn es mehr als eine Übereinstimmung gibt, wird ein Dialogfeld zur Katalogvalidierung angezeigt,
in der die besten Perlenübereinstimmungen aufgeführt sind. Sie können die ausgewählte Katalogdatei
bestätigen, indem Sie einfach auf die Schaltfläche Close (Schließen) klicken. Oder Sie doppelklicken
auf einen Katalogdateinamen in der Liste der Suggested Catalogs (Vorgeschlagene Kataloge).
Katalogvalidierung
Nach Klicken auf die Schaltfläche
im Fenster Catalog
Detail
Validation (Katalog-Validierung)
wird das Fenster Mismatched
Beads (Perlen ohne Entsprechung)
angezeigt, in dem die Perlen
aufgelistet sind, die in der Sitzung
und/oder im Katalog nicht gefunden
wurden.
Zum Schließen klicken Sie auf die Schaltfläche OK
.
Nach der Katalogdatei-Validierung werden Sie
von Fusion möglicherweise gefragt, ob Sie den
Vorlagennamen der spezifizierten
Katalogdatei zuordnen wollen.
Wenn Sie Yes (Ja) klicken, um die beiden einander
zuzuordnen, wird das System automatisch bei jedem
zukünftigen Import einer CSV-Datei, die diese Vorlage
referenziert, diese Katalogdatei auswählen.
Katalogzuordnung
Hinweis:
Sind Vorlage und Katalog falsch zugeordnet, informieren Sie sich im Abschnitt Associating
Product Catalog Files and Luminex Templates (Zuordnen von Produktkatalogdateien und
Luminex-Vorlagen) darüber, wie Sie die Zuordnung aufheben können.
Prüfen Sie, ob es Proben gibt, die markiert sind, weil sie eine niedrige Positivkontrolle (PC) oder eine
geringe Perlenanzahl aufweisen; die Zeilen von Proben mit niedriger PC oder geringer Perlenanzahl sind
in Grau hervorgehoben dargestellt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
49
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Möglicherweise wollen Sie diese Proben löschen, weil sie die Analyse oft verlangsamen. Die Beseitigung
bedeutet jedoch, dass Sie bei diesen Proben keine Rückverfolgung mehr machen können. Wenn Sie Proben
löschen wollen, gehen Sie wie folgt vor:
13. Klicken Sie links neben der Spalte „Well“ auf den Rand der Tabelle neben die Zeile, die Sie löschen
wollen, damit die gesamte Zeile markiert wird.
Links neben der Zeile mit der Probe klicken, um sie auszuwählen – dann auf die Entf-Taste der Tastatur drücken,
um sie zu löschen.
14. Drücken Sie auf der Computertastatur auf die Taste Entf
nicht als Teil der Sitzung importiert wird.
, um die Probe zu löschen, damit sie
.
15. Wenn Sitzungs- und Probendaten verifiziert sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Import
In der Navigatorstruktur wird die neu importierte Sitzung oben in der Liste in Blau dargestellt
angezeigt.
Wenn Sie das Kontrollkästchen Auto Analysis (Automatische Analyse) aktiviert
hatten, wird diese Sitzung nach Klicken auf Import nicht nur importiert, sondern
auch analysiert, und sie wird in Fusion Navigator als Sitzung mit vollzogener
Analyse angezeigt.
Sie können fortfahren, weitere Luminex-Sitzungsdateien zu importieren. Oder Sie können in Navigator
auf eine Sitzung klicken, um eine Analyse in Stapelverarbeitung zu starten.
Hinweis:
Sobald eine CSV-Datei importiert worden ist, wird sie in der Luminex-Sitzungsimportliste
nicht mehr angezeigt, es sei denn, Sie aktivieren das Kontrollkästchen Include Imported
(Importierte einbeziehen). Das kann nützlich sein, um eine Sitzung unter
einem neuen Namen und/oder Benutzer neu zu importieren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
50
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Beschaffen von LABType-Sitzungsdaten (HD)
Um in der CSV-Dateinamensliste eine Liste mit HD-Sitzungen anzuzeigen, gehen Sie wie folgt vor:
Auswählen von HD-Sitzungsdateien
1. Klicken Sie auf das Symbol Ordner
.
Das Fenster Select CSV Files
(CSV-Dateien auswählen) wird geöffnet.
Beachten Sie, das sich HD-Sitzungsdateien
an einem anderen Speicherort befinden
können als an dem, der als Standardpfad
für LABType-Dateien festgelegt ist.
Wechseln Sie nach Klicken auf das
Ordnersymbol zu dem Speicherort in
Ihrem System/Netzwerk, wo sich die
LABType-HD-Dateien befinden.
HD-Sitzungen
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Open (Öffnen)
Hinweis:
.
HLA Fusion konvertiert von Luminex generierte CSV-Dateidaten, wie Datum und Uhrzeit, in
den jeweiligen Ländercode, wenn ein solcher in der CSV-Datei angegeben ist. (Bei CSV-Dateien,
die mit der Luminex-Software Version 2.2 oder älter erstellt worden sind, kann kein Regionalcode
spezifiziert werden.) Wenn das erste Datumsfeld gelb hervorgehoben wird, liegt eine
Nichtübereinstimmung der Ländercodes vor. In diesem Fall empfiehlt es sich, über die
Dropdownauswahl im zweiten Datumsfeld das richtige Datum auszuwählen und dabei die
Unterschiede in den Datumsformaten der Länder zu berücksichtigen.
3. Wählen Sie aus der CSV-Dateinamensliste eine HD-Sitzung aus,
damit deren zugeordnete Proben in der Tabelle Current
Sample/Patient Details (Aktuelle Proben-/Patienten-Angaben)
angezeigt werden - siehe unten.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
51
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
HD-Proben in der Tabelle „Current Sample/Patient Details“
(Aktuelle Proben-/Patienten-Angaben)
Achtung: Luminex 2.2/2.3: Achten Sie darauf, dass die CSV-Dateien aus demselben Ordner
stammen, in dem sich alle ausführbaren Dateien und die „run-index“-Datei befinden
(normalerweise eine versteckte, ausgeblendete Datei in diesem Ordner). Diese Dateien sind vom
Luminex-Gerät in einen Sitzungsordner ausgegeben worden. In diesem Ordner muss es zu
jeder Probe in der Sitzung eine ausführbare Datei geben. Dieser Punkt ist wichtig für den
Fall, dass die HD-CSV-Datei noch nicht konvertiert worden ist. Denn während des Imports
konvertiert HLA Fusion automatisch jede nicht konvertierte HD-Datei, wenn sich die
unkonvertierte Ausgabedatei am selben Ort wie die ausführbaren Dateien und die
„run-index“-Datei für die Sitzung befindet.
xPONENT 3.1: Die Ausgabedatei kann an einem beliebigen Ort gespeichert sein. Es gibt keine
„run-index“-Datei. Aber die ausführbaren Dateien müssen zusammen in einem Ordner
unterhalb des Sitzungsordners sein, und in dessen Unterorder müssen die ausführbaren
Dateien gespeichert sein.
Eine konvertierte
HD-Ausgabedatei
Ursprüngliche HD-Ausgabedatei
(nicht konvertiert)
In einer HD-Sitzung
sollte es für jede Probe
eine ausführbare Datei
geben.
Die „RunFileIndex“-Datei ist
normalerweise versteckt und daher
ausgeblendet.
Damit sie angezeigt wird, nehmen Sie
folgende Einstellung vor:
In Windows >> Ordneroptionen unter
„Versteckte Dateien und Ordner“ die
Option „Ausgeblendete Dateien, Ordner
und Laufwerke anzeigen“ aktivieren.
Liste HD-Sitzungen (Luminex 2.2/2.3)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
52
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Standardmäßig ordnet Fusion eine Sitzungs-ID zu. Sie können die Sitzungs-ID ändern. Ist die HD-Datei
noch nicht konvertiert worden, wird sie Output genannt, bis sie importiert worden ist. Dann wird sie den
Namen des Sitzungsordners der ursprünglichen Ausgabedatei haben (unabhängig davon, ob Sie den Ordner
umbenennen), gefolgt von „_HD“.
Hinweis:
Eine Sitzungs-ID muss für die Fusion-Datenbank eindeutig sein. Falls eine Sitzungs-ID bereits
existiert, fordert die Software Sie auf, die Sitzung umzubenennen. Es wird unbedingt davon
abgeraten, in diesem Feld ein Sonderzeichen zu verwenden. Diese könnten für bestimmte
Zwecke als Feldseparatoren fungieren.
Hinweis:
Wenn Sie unter Windows XP die RunFileIndex-Datei sehen wollen, öffnen Sie den Windows
Explorer und klicken auf die Schaltfläche Ordner. Klicken Sie dann auf Ansicht auf der
Windows Titelleiste und wählen Sie im Dropdownmenü Ordneroptionen. Klicken Sie jetzt
auf die Registerkarte Ansicht und scrollen Sie hinunter zum Eintrag Versteckte Dateien
und Ordner. Wählen Sie Versteckte Dateien und Ordner anzeigen und schließen Sie das
Fenster. Um die RunFileIndex-Datei anzuzeigen, ändern Sie bei Anzeige einer Auswahl von
CSV-Dateien die Einstellung unter Dateien nach Typ zu Alle Dateien. Unter Windows Vista
und Windows 7 öffnen Sie den Windows Explorer und wählen Extras >> Ordneroptionen.
Klicken Sie dann auf die Registerkarte Ansicht und wählen dort Versteckte Dateien und
Ordner anzeigen. Wenn Sie eine Sitzung umbenennen, geben sie ihr nicht den Namen output,
da dieser Name für die ursprüngliche HD-Ausgabedatei reserviert ist.
Hinweis:
Die Schaltfläche Supplemental (Ergänzend) können Sie benutzen, um der aktuellen Sitzung
andere Sitzungen hinzuzufügen (z. B. ergänzende B Locus Sitzungen mit B7), um sie zu analysieren.
Das funktioniert nicht bei Kombinationen verschiedener Prüftypen (z. B. A Locus und B Locus).
Ist eine Probe bereits einem Patienten zugeordnet, werden die Patienten-ID sowie weitere vorhandene
oder zugehörige Patientendaten angezeigt.
4. Zum Hinzufügen von Patientendaten gehen Sie folgendermaßen vor:
Um vorhandene Daten aus dem System hinzuzufügen, doppelklicken Sie auf die Spalte Patient
ID (Patienten-ID) der Tabelle Sample/Patient Details (Proben-/Patienten-Angaben). Oder
Sie klicken in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Patient List (Patientenliste). Das Fenster
Import Patient (Patient importieren) wird angezeigt, über das Sie die Patientendatendatei
importieren können.
 Um Patientendaten manuell hinzuzufügen, tippen Sie die Daten direkt in die entsprechenden
Tabellenzellen ein.
 Sie können dafür sorgen, dass leeren Patienten-ID-Feldern
die Proben-IDs zugewiesen werden. Dazu aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Set empty Patient ID to Sample
(Leere Patienten-ID auf Proben-ID setzen).
5. Wählen Sie eine Katalogdatei aus. Je nach CSV-Datei und Katalogdateien, die Sie für LABType
importiert haben, entscheiden Sie sich für eine der folgenden Methoden, um einen Katalog
auszuwählen:

Hinweis:
Falls keine Katalogdatei zur Auswahl steht oder der gewünschte Katalog nicht verfügbar ist,
schlagen Sie in diesem Handbuch im Abschnitt Dienstprogramme nach, wie Sie der Datenbank
neue Katalogdateien hinzufügen können.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
53
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Wenn in der CSV-Datei der Name einer Vorlage angegeben ist (gilt nur bei CSV-Dateien von
Luminex 2.2 oder früher) und wenn eine der verfügbaren Katalogdateien der Vorlage zugeordnet
ist, wird automatisch diese Katalogdatei ausgewählt. Wenn Sie eine andere Katalogdatei
auswählen wollen, können Sie die Dropdownliste im Feld „Catalog ID“ (Katalog-ID) benutzen,
um aus den dort aufgelisteten Katalogdateien eine auszuwählen.

Wenn es keine Übereinstimmung bei der Vorlage gibt, zieht das System die beste
Perlen-Entsprechung zwischen der Sitzung und allen verfügbaren Katalogdateien heran. Ein
Dialogfeld zur Katalogvalidierung wird angezeigt. Sie können die ausgewählte Katalogdatei
klicken. Oder Sie
bestätigen, indem Sie einfach auf die Schaltfläche Close (Schließen)
doppelklicken auf einen anderen Katalogdateinamen in der Liste der vorgeschlagenen Kataloge.
Hinweis:
Unter den im Dialogfeld zur Validierung der HD-Sitzungen aufgeführten Katalogen können
auch Nicht-HD-Kataloge sein. Einen HD-Katalog können Sie erkennen am „H“ in Namen
(z. B.: RSSOH2B1_003_05).
Eine Liste aller Katalogdateien, die
denselben oder einen besseren
Übereinstimmungsgrad haben.
Der Buchstabe „H“ bedeutet, dass es
sich um einen HD-Katalog handelt.
6. Nach der Katalogdatei-Validierung werden Sie vom System möglicherweise gefragt, ob Sie den
Vorlagennamen der spezifizierten Katalogdatei zuordnen wollen. Wenn Sie die beiden einander
zuordnen, wird bei allen neuen Sitzungen mit derselben Vorlage automatisch dieser Katalog
ausgewählt.
Zuordnung Katalog-Vorlage
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
54
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Ist wie im Beispiel oben einer Vorlage ein falscher Katalog zugeordnet, informieren Sie sich
im Abschnitt, Associating Product Catalog Files and Luminex Templates (Zuordnen von
Produktkatalogdateien und Luminex-Vorlagen) darüber, wie Sie Zuordnungen aufheben können.
Prüfen Sie, ob es Proben gibt, die markiert sind, weil sie eine niedrige Positivkontrolle (PC) oder eine
geringe Perlenanzahl aufweisen; die Zeilen von Proben mit niedriger PC oder geringer Perlenanzahl sind
in Grau hervorgehoben dargestellt.
Möglicherweise wollen Sie diese Proben löschen, weil sie die Analyse oft verlangsamen. Die Beseitigung
bedeutet jedoch, dass Sie bei diesen Proben keine Rückverfolgung mehr machen können.
Wenn Sie Proben löschen wollen, gehen Sie wie folgt vor:
7. Klicken Sie links neben der Spalte „Well“ auf den grauen Rand der Tabelle neben der Zeile, die
Sie löschen wollen, damit die gesamte Zeile dieser Probe markiert wird.
Markieren einer Proben-Zeile, um sie zu löschen
8. Drücken Sie auf der Computertastatur auf die Taste Entf
nicht als Teil der Sitzung importiert wird.
, um die Probe zu löschen, damit sie
9. Wenn Sitzungs- und Probendaten verifiziert sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Import
.
Jetzt wird die Sitzung oben in der Navigatorstruktur in Blau dargestellt angezeigt.
Falls Sie das Kontrollkästchen Auto Analysis (Automatische Analyse)
aktiviert hatten, wurde die Sitzung nach Klicken auf die
Schaltfläche Import importiert und analysiert.
Die Sitzung wird jetzt im Navigator als Analyzed (Analysiert) angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
55
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sie können fortfahren, weitere Luminex-Sitzungsdateien zu importieren. Oder Sie können im Navigator
auf eine Sitzung klicken, um eine Batch Analysis (Analyse in Stapelverarbeitung) zu starten.
Hinweis:
Sobald eine CSV-Datei importiert worden ist, wird sie in der Luminex-Sitzungsimportliste
nicht mehr angezeigt, es sei denn, Sie aktivieren das Kontrollkästchen Include Imported
CSV (Importierte CSV einbeziehen).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
56
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Analysieren von Exon 4+-Sitzungen
Mit HLA Fusion können Sie Exon 4+-Daten mit allgemeinen HD- oder Nicht-HD LABType-Proben
analysieren, um Ergebnisse mit höherer Auflösung zu erzielen. Sie können die Auflösung von Exon 4+
auf Typisierungsdaten Locus A, B oder C anwenden.
Um LABType-Proben mit Exon 4+-Auflösung zu analysieren, gehen Sie wie folgt vor:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche LABType
.
Die LABType-Startseite wird angezeigt.
LABType-Startseite (Exon 4+)
2. Klicken Sie oben rechts auf der LABType-Startseite auf den [Download]-Link, um die Kataloge
herunterzuladen, die Sie brauchen, um allgemeine A, B und/oder C Locus und Exon 4+
LABType-Proben (z. B. RSSO1E_001_00.cat) zu analysieren.
3. Wählen Sie auf der linken Seite der LABType-Startseite aus der Liste der CSV-Dateien die Dateien
aus, die Sie importieren wollen, um sie mit Exon 4+-Daten zu ergänzen.

und gehen dann zum Speicherort
Oder Sie klicken auf das Symbol Folder (Ordner)
der LABType-CSV-Dateien in Ihrem System/Netzwerk, um CSV-Dateien dort ausfindig
zu machen und auszuwählen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
57
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die Tabelle mit den LABType-Sitzungs-/Patientenangaben wird angezeigt.
LABType-Sitzungsimport (Exon 4+)
4. Import (Importieren) Sie die Sitzungen, die Proben enthalten, die Sie mit Exon 4+-Daten
ergänzen wollen, indem Sie genauso vorgehen wie zuvor beim Import von CSV-Dateien in
Fusion.
5. Benutzen Sie das LABType-Analysefenster in Fusion, um die Proben zu analysieren, die Sie in
der Analyse mit Exon 4+ benutzen wollen.
6. Klicken Sie auf die Schaltfläche LABType, um zur LABType-Startseite zurückzukehren.
7. Vergewissern Sie sich, dass Sie den/die Exon 4+-Katalog(e) heruntergeladen haben (z. B.
RSSO1E_001_00.cat). Falls das noch nicht geschehen ist, klicken Sie oben rechts auf der
LABType-Startseite auf den [Download]-Link, um die notwendigen Kataloge herunterzuladen.
8. Nachdem Exon 4+-Kataloge auf Ihrem Computer oder im Netzwerk gespeichert worden sind,
wählen Sie auf der linken Seite der LABType-Startseite aus der Liste der CSV-Dateien die Exon
4+-Sitzungen.

Oder klicken Sie oberhalb der Liste auf das Symbol Folder (Ordner)
und gehen
dann zum Speicherort der LABType-CSV-Dateien auf Ihrem Computer oder im
Netzwerk, um dort Exon 4+-CSV-Dateien ausfindig zu machen und auszuwählen.
9. Daraufhin werden auf der rechten Seite des LABType-Fensters in der Sessions Detail Table
(Sitzungsdetails-Tabelle) die Exon 4+-Proben angezeigt.
10. Klicken Sie auf die Schaltfläche Supplemental (Ergänzend) (bitte beachten Sie, dass bei Exon
4+-Sitzungen die Import-Schaltfläche nicht verfügbar ist). Das Fenster „Supplemental Analysis“
(Ergänzende Analyse) wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
58
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Ergänzende Sitzungsauswahl (Exon 4+)
Fusion vollzieht automatisch Zuordnungen zwischen Exon 4+-Proben und allgemeinen Proben
desselben Locus. Durch die Hintergrundfarbe der Zeilen wird Folgendes signalisiert:

Nomenklatur-Nichtübereinstimmung, unterschiedliche Datumsangaben: Pink

Es wurden keine Proben gefunden, die der speziellen Exon 4+-Probe zugeordnet werden
konnten: Orange

Es wurden mehr als eine Probe gefunden, die einer einzelnen Exon 4+-Probe zugeordnet
wurden: ,Cyan Blau

Die Probe weist eine falsche Reaktion auf, oder es gibt keine Lösung: Hellgrau
Achten Sie darauf, dass die Proben ausgewählt sind, die bei der ergänzenden Analyse zugeordnet werden
sollen.
Hinweis:
Per Locus kann jeder Exon 4+-Probe nur eine einzige Probe zugeordnet werden. Gibt es
mehrere allgemeine Proben, die einer Exon 4+-Probe eines bestimmten Locus zugeordnet
werden können, wählt das System standardmäßig die Probe, deren Erstellung am kürzesten
zurückliegt. Wenn Sie es wünschen, können Sie eine ältere Probe auswählen.
Micro SSP-Daten können mit Exon 4+-Daten erst dann kombiniert werden, nachdem sie mit
LABType-Daten kombiniert worden sind. LABType-Daten kombiniert mit Exon 4+-Daten können
nicht mit Micro SSP-Daten kombiniert werden.
11. Klicken Sie auf die Schaltfläche Import
.
In Fusion Navigator werden die ergänzende Sitzung und alle zugeordneten Proben angezeigt. Dort
können Sie sie auswählen, um im LABType-Analysefenster die Analyse durchzuführen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
59
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LABType-Sitzungszusammenfassung
Wenn Sie in der Navigatorstruktur auf einen Sitzungseintrag klicken, wird die Seite mit der
Sitzungszusammenfassung angezeigt. Sie zeigt eine Vorschau auf die Analyseergebnisse. Dazu wird eine
Liste mit allen Proben der Sitzung gezeigt sowie die entsprechenden Ergebnisse der in Stapelverarbeitung
durchgeführten Analysen.
Registerkarten von
Sitzungszusammenfassungen
Nach Proben mit XX
Hier klicken, um die
Um in der Sitzung die
Codes suchen und
diese Codes durch
Analyseergebnisse als
noch nicht gespeicherte
aktualisierten
endgültige Ergebnisse für Proben nach P oder G zu
NMDP-Code ersetzen.
alle Proben festzulegen.
gruppieren.
Die zusammenfassende
Grafik zeigt für jede
Probe Datenpunkte.
Der Field Chooser (das
Feldauswahlwerkzeug):
Klicken, damit Spalten
eingeschlossen oder
ausgeschlossen werden.
Fusion zeichnet kürzlich vollzogene Aktionen auf, z. B.
Hier könneS
neSiiteefrm
eiitKo
rem
eie
nn
trfaagsesnu.ng von LABType-Sitzungen
dm
ermZeunstaam
Der Field Chooser für Sitzungszusammenfassungen
Hier klicken,
um den Field
Chooser zu
öffnen.
Klicken Sie ganz links neben den Tabellenspalten-Überschriften auf
die Schaltfläche Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug). Der Field
Chooser (Feldauswahlwerkzeug) wird angezeigt. Darin können Sie
die Kontrollkästchen neben den Spaltenüberschriften aktivieren
oder deaktivieren, damit die betreffenden Spalten in der
Zusammenfassungstabelle eingeschlossen bzw. ausgeschlossen werden.
Wenn in diesem Fenster Kontrollkästchen ausgewählt oder abgewählt
werden, wird die Tabelle umgehend entsprechend aktualisiert.
Sie können auch die Anordnung der Felder ändern. Dazu ziehen Sie
im Field Chooser mit der Maus den jeweiligen Feldnamen an die
gewünschte Stelle und legen ihn dort ab.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
60
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie das Fenster des Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug) schließen, werden Sie aufgefordert
anzugeben, ob die vollzogenen Änderungen gespeichert werden sollen oder nicht. Wenn Sie auf Yes (Ja)
klicken, werden Ihre Änderungen gespeichert, sodass sie für alle zukünftigen
LABType-Sitzungszusammenfassungen in Kraft sind, so lange, bis weitere Änderungen durchgeführt und
gespeichert werden.
Hinweis:
Falls Sie im Field Chooser ein bestimmtes Feld nicht sehen, Sie aber überzeugt sind, dass es
vorhanden ist und angezeigt werden müsste, öffnen Sie den Ordner C:\HLA Fusion\temp
und löschen dort die Datei mit dem Namen Labtype_Layout.xml.
Schaltflächen „Export“ (Export), „Preview“ (Vorschau) und „Print“ (Drucken)
Wenn Sie in der Fusion-Symbolleiste auf die Schaltfläche Export
klicken, wird die
Sitzungszusammenfassung als Microsoft Excel-Tabelle exportiert. Zum Speichern der Excel-Datei
schlägt Fusion einen Session Name (Sitzungsname) vor, den Sie übernehmen oder ändern können.
klicken,
Wenn Sie in der Fusion-Symbolleiste auf die Schaltfläche Print Preview (Druckvorschau)
wird ein neues Fenster geöffnet, in dem gezeigt wird, wie die Sitzungszusammenfassung gedruckt aussehen
würde. Sie können wählen, welche Seiten und/oder Seitenbereiche gedruckt werden sollen.
Wenn Sie auf die Schaltfläche Print (Drucken)
klicken, wird die Tabelle mit der
Sitzungszusammenfassung zum Drucken direkt zum Drucker übertragen.
MomentaufnahmenDropdown
Ansicht
Ansicht
Werkzeug
Zoom-Steuerung
S
e
i
t
e
n
b
r
e
i
t
e
g
a
n
z
e
S
e
i
t
e
Zusammenfassung
Dynamisches
zum Drucker
Ansicht
Verkleinern
Zoom-Tool
Vergrößern
übertragen
Randbreite
Seitenweises
Navigieren
Vorschau
drucken
Miniaturansicht
Das Fenster „Print Preview“ (Druckvorschau)
Wenn Sie im Fenster Print Preview (Druckvorschau) auf die Schaltfläche Print (Drucken)
werden die Bilder, die Sie ausgewählt haben, direkt zum Drucker übertragen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
klicken,
61
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Registerkarten LABType-Sitzungszusammenfassungen
Registerkarte „Summary“ (Zusammenfassung)
Die Registerkarte LABType Session Summary (Sitzungszusammenfassung) zeigt eine
Ergebniszusammenfassungsgrafik. Die Grafik zeigt für jede Probe die Qualität der Ergebnisse von
der in Stapelverarbeitung durchgeführten Analyse:

Match M (Übereinstimmung M) bezeichnet ein Ergebnis mit mehreren Übereinstimmungen
(Orange)

Match S (Übereinstimmung S) bezeichnet ein Ergebnis mit einer einzigen (single)
Übereinstimmung (Rot)

False (Falsch) bezeichnet eine Falschreaktion im Ergebnis (Pink)

Miss (Verfehlen) gibt an, dass es keine Ergebnisse gibt, die vorgeschlagen werden können (Grau)
Ergebniszusammenfassungsgrafik (Registerkarte „S
Summary“))

Klicken Sie in der Ergebniszusammenfassungsgrafik auf eines der Quadrate, wird das entsprechende
Fenster mit der Probenanalyse angezeigt.

Wenn unten im Fenster der Sitzungszusammenfassung die Schaltfläche Auto Accept All (Alle
automatisch akzeptieren) freigeschaltet ist, können Sie diese Schaltfläche anklicken, um bei
allen Proben die möglichen Ergebnisse als endgültige Ergebnisse festzulegen - außer bei den
mehrdeutigen Ergebnissen.
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie im Menü
Utilities (Dienstprogramme) über folgende Einstellung
freigeschaltet worden ist: Molecular Product
Configuration >> Molecular Analysis Configuration
(Molekularprodukt-Konfiguration >> MolekularanalyseKonfiguration).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
62
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Registerkarte „Control Value“ (Kontrollwert)
Auf dieser Registerkarte haben Sie die Möglichkeit, bei jeder Probe die Qualität
des Kontrollwerts zu überprüfen. Dieser Registerkarte ist untergliedert durch
drei grafische Darstellungen, die folgende Elemente gemeinsam haben:

Die X-Achse gibt die Proben an, sortiert nach Well-Position.

Die Y-Achse gibt die Rohdatenwerte für jeden Graph an (z. B. positive
oder negative Kontrollwerte).

Bei Rechtsklick auf einen Graph können Sie entweder Exclude Sample (Probe ausschließen)
oder Analyze Sample (Probe analysieren) auswählen.

Bei Doppelklick auf einen Marker wechseln Sie zum
Analysefenster für diese Probe.

Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf einen Marker zeigen, wird die
Annotation zur betreffenden Probe angezeigt.
Positive Control Summary (Zusammenfassung der Positivkontrolle)
Die Grafik Positive Control Summary (Zusammenfassung der Positivkontrolle) (oben) zeigt für jede
Probe den bei der Positivkontrolle ermittelten Wert.

Auf der X-Achse sind die Namen der Proben-IDs verzeichnet, sortiert nach Well-Position.

Auf der Y-Achse sind die Rohdatenwerte der Positivkontrolle angegeben.
Der horizontale Balken gibt den konfigurierten Wert für das Minimum der Positivkontrolle an. Dieser
Wert kann über das Menü Utilities >Molecular Product Configuration (Dienstprogramme >
Molekularprodukt-Konfiguration) konfiguriert werden, oder indem Sie vom Analysefenster aus
probenspezifische Einstellungen vornehmen.

Jedes Exon wird durch eine andere Farbe repräsentiert.

Bei Doppelklick auf einen Marker wird das Analysefenster für die Probe angezeigt.
Grafik der Zusammenfassung der Positivkontrolle
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
63
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Negative Control Summary (Zusammenfassung der Negativkontrolle)
Die Grafik Negative Control Summary (Zusammenfassung der Negativkontrolle) (Mitte) zeigt für
jede Probe den bei der Negativkontrolle ermittelten Wert.

Auf der X-Achse sind die Namen der Proben-IDs verzeichnet, sortiert nach Well-Position.

Auf der Y-Achse sind die Rohdatenwerte der Negativkontrolle angegeben.

Bei Doppelklick auf einen Marker wird das Analysefenster für diese Probe angezeigt.
Grafik der Zusammenfassung der Negativkontrolle
Bead Count Summary (Perlenanzahl-Zusammenfassung)
Die Grafik Bead Count Summary (Perlenanzahl-Zusammenfassung) (unten) zeigt für jede Probe die
niedrigste Perlenanzahl.

Auf der X-Achse sind die Namen der Proben-IDs verzeichnet, sortiert nach Well-Position.

Auf der Y-Achse sind die Rohdatenwerte der Negativkontrolle angegeben.
Der horizontale Balken gibt den konfigurierten Wert für das Minimum
der Perlenanzahl an. Dieser Wert kann global konfiguriert werden
über das Menü Utilities > Molecular Product Configuration
(Dienstprogramme > Molekularprodukt-Konfiguration).
Probenspezifische Einstellungen können Sie direkt vom Analysefenster
aus vornehmen. Bei Doppelklick auf einen Marker wird das
Analysefenster für diese Probe angezeigt.
Grafik der Zusammenfassung der Negativkontrolle
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
64
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die Registerkarte „Bead Analysis“ (Perlenanalyse)
Auf dieser Registerkarte haben Sie die Möglichkeit, bei jeder Perle die globalen Sitzungsinformationen
zu überprüfen. Diese Registerkarte zeigt drei Grafiken. Diese werden in den folgenden Abschnitten erläutert.
Registerkarte „Bead Analysis“
False Reaction Summary (Falschreaktion-Zusammenfassung)
Anhand der Grafik im Feld unten können Sie die Anzahl der Falschreaktionen überprüfen (sowohl positiv
als auch negativ), bei jeder Perle in der gesamten Sitzung.
Falschreaktion-Zusammenfassung
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
65
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die Farbe des Balkens gibt den Typ der vorhandenen Falschreaktion an:
 Grün = falsch negativ
 Rot = falsch positiv
Die Höhe des farbigen Balkens gibt die Anzahl der Falschreaktionen in Bezug die angegebene Perle an.
Durch Doppelklicken auf einen der Balken in dieser Grafik werden die entsprechenden QC- und
Perlen-Graphen der betreffenden Perle angezeigt (QC = Quality Control = Qualitätskontrolle).
Genauso werden durch Doppelklicken auf eine der Perlen-IDs auf der X-Achse die entsprechenden QCund Perlen-Graphen der betreffenden Perle angezeigt.
Anhand der beiden Grafiken oben können Sie die Perlenprofile der aktuellen Sitzung (rechte Grafik)
vergleichen mit einem Histogramm derselben Perlen, dargeboten auf einem One Lambda QC-Panel (linke
Grafik). Wird für die Sitzung eine lokale QC benutzt, wird das Histogramm der lokalen QC links angezeigt.
QC-Feld und Perlenprofilgrafik




Um Informationen zu Perlen anzuzeigen, zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf den betreffenden
Balken im Histogramm.
Nach Rechtsklick auf ein Perlenprofil können Sie auswählen zwischen Exclude Sample (Probe
ausschließen) oder Analyze Sample (Probe analysieren).
Bei Doppelklick auf eine Perle wechseln Sie direkt zum Analysefenster für diese Probe.
Um die Allel-Spezifitäten für diese aktuelle Perle zu sehen, klicken Sie auf die Schaltfläche Bead
Info (Perleninfo)
.
Schaltfläche „Bead Info“ – Allel-Spezifitäten

Sie können auch die Größen dieser Grafiken ändern. Bringen Sie dazu den Mauszeiger in den
dargestellt wird.
Bereich zwischen die Grafiken, bis der Mauszeiger durch dieses Symbol
Dann können Sie durch Klicken und Ziehen der Maus die Größen ändern, in denen die Grafiken
angezeigt werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
66
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Um die Histogramme in der Grafik des QC-Feldes zu skalieren, geben Sie in das
Textfeld Max Scale (max. Messbereich) einen Wert ein und drücken dann die Entertaste
auf Ihrer Tastatur. Dadurch wird der obere Wert auf der Y-Achse des
Perlenprofil-Histogramms neu festgelegt, für die QC und die aktuelle Sitzung.

Mit den Schaltflächen zur Bead Navigation (Perlennavigation)
zwischen den Perlen navigieren.

Sie können auch über die Dropdownliste einzelne Perlen auswählen.

Wollen Sie die aktuelle Perle aus der Analysesitzung entfernen,
aktivieren Sie das Kontrollkästchen Exclude Bead (Perle
. Die ausgeschlossene Perle wird im
ausschließen)
Kommentarfeld mit der Anmerkung aufgeführt, dass sie ausgeschlossen
worden ist. Außerdem werden ausgeschlossene Perlen während der
Analyse in den Grafiken durch GRAUE Balken dargestellt.

Anpassungen an den Sondierungs-Cut-off-Werten bei der Perlenanalyse
haben Auswirkungen auf alle Proben in dieser Sitzung. Um besonderen
Prüfbedingungen im Labor Rechnung zu tragen, können die Werte
vor Beginn der Analyse angepasst werden. Das spart Zeit während
der Analyse, weil so die Änderung für alle Proben gleichzeitig (d. h. global) vollzogen wird.
können Sie
Perlen-Dropdownliste
Um globale Anpassungen an Cut-off-Werten vorzunehmen, gehen Sie wie folgt vor:

Klicken und halten Sie den horizontalen Balken zur Anpassung des Sondierungs-Cut-offs und
ziehen Sie ihn nach oben oder unten, um eine neue Cut-off-Einstellung festzulegen.
Diesen Balken mit
dem Mauszeiger
nach oben oder
unten ziehen, um die
Cut-off-Einstellung
für die Sondierung
anzupassen.
Anpassen des Cut-off-Balkens
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
67
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um den Cut-off-Wert zurückzusetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche Reset Cutoff (Cut-off
zurücksetzen)
und wählen in der Dropdownliste eine der angebotenen Optionen.
Menü „Reset Cut-off“

Wenn Sie den Cut-off-Wert anpassen, können Sie festlegen, welche Perle nach Inkrafttreten der
Anpassung angezeigt werden soll, indem Sie unten rechts im Fenster zur Perlenanalyse das folgende
Kontrollkästchen aktivieren oder deaktivieren:

Wenn Sie das Kontrollkästchen aktivieren, wird nach der Cut-off-Anpassung die Perle mit der
nächsthöheren Falschreaktion angezeigt.

Wenn Sie das Kontrollkästchen nicht aktivieren, wird weiterhin dieselbe Perle wie vor der
Anpassung angezeigt.
Unten gibt es zwei Felder für Comments (Kommentare) — eines für den User (Benutzer), in dem Sie
Ihre eigenen Kommentare eintragen können, und eines für das System, in dem HLA Fusion die Aktionen
protokolliert, die Sie kürzlich im Zusammenfassungsfenster durchgeführt haben, z. B. Anpassen eines
Cut-off-Werts. Die Einträge des Systems können nicht bearbeitet werden.
Kommentare vom Benutzer und vom System
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
68
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Allgemeine Funktionen in der Sitzungszusammenfassung
Neben den Funktionen auf den drei Registerkarten der LABType-Sitzungszusammenfassungen gibt es
weitere Funktionen, die Sie zur Manipulation der Daten in der zusammenfassenden Tabelle benutzen
können.
Proben-Marker
Spaltenüberschriften
Field Chooser
Proben
Sitzungszusammenfassungstabelle

Um direkt das Analysefenster einer bestimmten Probe zu öffnen, können Sie in der
Zusammenfassungstabelle auf diese Probe doppelklicken. Oder Sie klicken ein Mal auf den
entsprechenden Proben-Marker in der zusammenfassenden Grafik.

Um Anmerkungen hinzuzufügen oder zu bearbeiten, doppelklicken Sie auf das Feld „User
Comments“ (Benutzerkommentare). Die vom System erzeugten Kommentare können nicht
bearbeitet werden.

Klicken Sie links neben den Tabellenspalten-Überschriften auf die Schaltfläche Field
Chooser (Feldauswahlwerkzeug) . Das Fenster „Field Chooser“ (Feldauswahlwerkzeug) wird
angezeigt. Darin können Sie die Kontrollkästchen neben den Spaltenüberschriften aktivieren oder
deaktivieren, damit die betreffenden Spalten in der Zusammenfassungstabelle eingeschlossen bzw.
ausgeschlossen werden.

Wenn in diesem Fenster Kontrollkästchen ausgewählt oder abgewählt werden, wird die Tabelle
umgehend entsprechend aktualisiert.
Hinweis:
Falls Sie im Field Chooser ein bestimmtes Feld nicht sehen, Sie aber überzeugt sind, dass
es vorhanden ist und angezeigt werden müsste, öffnen Sie den Ordner C:\HLA Fusion\temp
und löschen dort die Datei mit dem Namen: Labtype_Layout.xml.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
69
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Field Chooser

Um die Zeilen der Zusammenfassungstabelle
nach den Einträgen in einer Spalte zu sortieren,
klicken Sie auf die Spaltenüberschrift dieser
Spalte. Das Dreieck  bei der Spaltenüberschrift
signalisiert die Sortierfolge — nach oben für
aufsteigend, nach unten  für absteigend.

Durch Ziehen und Ablegen mit der Maus
können die Spalten anders angeordnet werden.
Felder neu anordnen
Wenn Sie das Fenster des Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug) schließen,
wird eine Meldung eingeblendet, durch die Sie aufgefordert werden, anzugeben,
ob die vollzogenen Änderungen gespeichert werden sollen oder nicht. Wenn Sie
auf Yes (Ja) klicken, werden Ihre Änderungen gespeichert, sodass sie für alle
zukünftigen LABType-Sitzungszusammenfassungen auf diesem Computer in Kraft sind, so lange, bis
weitere Änderungen durchgeführt und gespeichert werden.


Wollen Sie die Zusammenfassungstabelle auf Ihrem Computer oder im Netzwerk speichern,
klicken Sie auf die Schaltfläche Export (der Standardspeicherort ist C:\OLI
FUSION\data\report). Die Datei wird im Excel-Format (*.XLS) gespeichert.

Um sofort einen Bericht der Zusammenfassungstabelle zu drucken, klicken Sie auf die
Schaltfläche Print (Drucken)
.
Eine exportierte Zusammenfassungstabelle (im Format der Excel-Tabellenkalkulation)

Wenn Sie einen Bericht der Zusammenfassungstabelle vor dem Drucken oder Speichern erst
überprüfen wollen, klicken Sie auf die Schaltfläche Preview (Vorschau)
.
Fenster „Print Preview“ (Druckvorschau)
Um seitenweise zu
blättern, benutzen Sie
den Schieberegler.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
70
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Im Fenster der Druckvorschau werden auf der linken Seite für jede Seite des Berichts Symbole
angezeigt. Mit dem Schieberegler können Sie von Seite zu Seite blättern. Sie können auch direkt
auf ein Seitensymbol klicken, wenn Sie zu dieser Seite wechseln wollen.

Zum Vergrößern und Verkleinern (Ein- und Auszoomen) einer Seite in der Druckvorschau können
Sie das Mausrad verwenden. Oder Sie klicken und bewegen dazu die Maus nach oben bzw. nach
unten.
Ausschließen einer Probe von der Analyse
Wenn Sie eine Probe von der Analysesitzung ausschließen wollen, aktivieren
Sie neben der Probe das Kontrollkästchen Exclude (Ausschließen).
Gleiches bewirken Sie, indem Sie auf
der Registerkarte „Control Value“
(Kontrollwert) in einer der Grafiken
die betreffende Probe mit der rechten
Maustaste anklicken und
dann Exclude Sample (Probe ausschließen) wählen.
Dadurch wird bewirkt, dass die ausgewählte Probe nicht angezeigt wird, weder in den Fusion-Berichten,
in der Perlenanalyse, bei den Kontrollwertdaten und auch nicht bei den Ergebnissen im Proben-Analysefenster.

In der Zusammenfassungstabelle werden die Zeilen mit falschen Proben in Pink hervorgehoben;
Zeilen mit Proben, bei denen es mehrere Übereinstimmungen gibt, sind in Orange
hervorgehoben.

Wenn Sie möchten, dass HLA Fusion die gesamte Sitzung nach XX-Codes durchsucht und diese
mit den aktuellsten NMDP-Codes, die Sie importiert haben, ersetzt, klicken Sie auf die
. Es wird empfohlen, diese Funktion
Schaltfläche Replace XX Code (XX-Code ersetzen)
zu benutzen, wenn Sie erst kürzlich die aktuelle NMDP-Datei importiert haben.
Hinweis:
Bei einzelnen Proben kann die Funktion zum Ersetzen von Code ausgeführt werden, indem
Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Reanalyze (Erneut analysieren)
klicken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
71
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Konfigurieren der LABType-Analyse für die aktuelle Probe
Über das Menü „Utilities“ (Dienstprogramme) ist es möglich, globale Standardeinstellungen der
LABType-Konfiguration festzulegen. Zusätzlich können Sie für die aktuelle Probe im
LABType-Analysefenster die Konfiguration festlegen.
Ändern der Konfiguration für die aktuelle Probe
Vor Starten einer Analyse können Sie die für die aktuelle Probe geltenden Analyseoptionen ändern,
indem Sie dazu wie nachfolgend beschrieben das Konfigurationsmenü verwenden. Das Ändern der
Konfigurationseinstellungen während der Analyse hat nur Auswirkungen auf die aktuelle Probe.
Um die Konfigurationseinstellungen für die aktuelle Probe zu ändern, klicken Sie im Analysefenster in
Quadrant 1 oben auf die Schaltfläche Set Config (Konfiguration festlegen).
Schaltfläche „Set Config“ in der QC-Grafik in Quadrant Eins
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
72
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Zuordnen von Code
Konfigurationsoptionen für die aktuelle Probe
Standardmäßig ordnet Fusion allen Allelen NMDP-Codes zu.
Sie können diese Codezuweisung aber durch Auswahl einer der
folgenden Optionen ändern:

No Code - (Kein Code) Im Ergebnis werden Allelpaare, die
in einer Kette ohne formatierten Code zusammengesetzt
sind, einfach verdichtet, ohne dass ein codiertes Format
verwendet wird.

Local Code - (Lokaler Code) Dabei werden bei
vorgeschlagenen Codeergebnissen benutzerdefinierte
Code-Definitionen (Codes, die in Ihrem Labor verwendet
werden) zugeordnet.

P Grouping - (P-Gruppierung) Code-Allel-Ketten in P-Gruppierung, so wie durch IMGT
veröffentlicht.

G Grouping - (G-Gruppierung) Code-Allel-Ketten in G-Gruppierung, so wie durch IMGT
veröffentlicht.

Cross Code - (Übergreifender Code) Erlaubt Allel-Kombinationen, bei denen serologische Gruppen
übergreifend sind (z. B. EAPW = DRB1*04:03:01DRB1*04:03:03). Standardmäßig ist
Kreuzcodierung ausgeschaltet, sodass Allelpaare nur innerhalb derselben Allel-Gruppe verdichtet
werden.
Bw4/Bw6 in Serology (Bw4/Bw6 in der Serologie)
Bw4/Bw6 in der Serologie
In der Serologie sind viele Paare mit
HLA-B-Allelen ermittelt worden, die sich nur
in der Bw4/Bw6-Region zu unterscheiden
scheinen — die zwei sich gegenseitig
ausschließenden serologischen Epitope. Bei
Auswahl dieser Option wird Bw4/Bw6 in die
Serologieergebnisse aufgenommen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
73
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Demographic Information (Demografische Daten)
Die Option „Demographic Information“ (Demografische Daten) ermöglicht,
Allele nach der Häufigkeit ihres Vorkommens anzuordnen. Je nach Auswahl
der demografischen Informationen zeigt HLA Fusion bis zu drei Allelgruppen
in der Allelpaarliste an:

Gruppe 1: Frequent bei beiden Allelen

Gruppe 2: Frequent nur bei einem der beiden Allele

Gruppe 3: Frequent bei keinem der Allele
Demografische Häufigkeit
Option für demografische Konfiguration
Hinweis:
Steht die Option für demografische Daten nicht zur Verfügung (d. h. sie ist ausgegraut),
dann bedeutet das, dass Sie eine Eingabedatei zur Allel-Häufigkeit importieren müssen.
Dazu wählen Sie in der Fusion-Menüleiste Utilities>Update Reference>Allele Frequency
(Dienstprogramme > Referenz-Update > Allel-Häufigkeit). Klicken Sie auf die Schaltfläche
„Browse“ (Durchsuchen) und machen Sie auf Ihrem System die Dateien zur Allel-Häufigkeit
ausfindig. Klicken Sie auf Import Allele Frequency (Allel-Häufigkeit importieren).
Minimum Positive Control (Minimum für Positivkontrolle)
Festlegen des Minimums für
Positivkontrolle
Als Standardwert für das Minimum bei der Positivkontrolle wird
vom System 1000 zugewiesen. Je nach Wunsch können Sie
einen anderen Wert in das Feld für das Minimum bei der
-Taste auf
Positivkontrolle eingeben und dann die Enter
der Tastatur drücken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
74
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn bei der aktuellen Probe der abgeglichene Mittelwert bei der Positivkontrolle unter diesen von Ihnen
festgelegten Grenzwert fällt, wird diese Probe im Feld „System Comments“ (Systemkommentare) als Probe
mit niedriger Positivkontrolle markiert angegeben. Auf der Registerkarte „Bead Analysis“ (Perlenanalyse)
werden die Perlen-Balken für Proben mit Werten unter dem von Ihnen festgelegten Grenzwert in GRAU
dargestellt.
Minimum Bead Count (Minimum für Perlenanzahl)
Festlegen des Minimums für Perlenanzahl
Als Standardwert für das Minimum für die Perlenanzahl wird vom System 100 zugewiesen. Wenn gewünscht,
können Sie in das Feld Minimum Bead Count Value (Minimum-Wert für Perlenanzahl) einen anderen
Wert eintragen. Wenn bei der aktuellen Probe eine Perlenanzahl unter diesen von Ihnen festgelegten
Grenzwert fällt, wird diese Probe im Feld „System Comments“ (Systemkommentare) als Probe mit geringer
Perlenanzahl markiert angegeben.
Set Sure Reaction Bead (Perle für gesicherte Reaktion festlegen)
1. Um die Perlen-IDs von Perlen einzugeben, für die Sie positive
oder negative Werte erzwingen wollen, klicken Sie im
Konfigurationsmenü auf die Schaltfläche Set Config
(Konfiguration festlegen) (oben rechts) und wählen die Option
Set Sure Reaction Bead (Perle für gesicherte Reaktion festlegen).
Das Dialogfeld Force Sure Reaction (Gesicherte Reaktion
erzwingen) wird angezeigt.
2. Hier können Sie die Perlen-IDs von Perlen eingeben, für die Sie
positive (falsche positive gelten als wahre positive) oder negative
(falsche negative gelten als wahre negative) Werte erzwingen wollen.
Enter the bead ID’s you want to force POSITIVE here.
Gesicherte Reaktion
festlegen
Enter the bead ID’s you want to force NEGATIVE here.
Gesicherte Reaktion erzwingen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
75
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
View QC (QC anzeigen; QC = Quality Control)
Diese Popup-Liste zeigt andere QC-Panels (die, die Sie angelegt haben). Sie
stehen für die aktuelle Katalogdatei zur Verfügung und können als
Histogramme in Quadrant 1 des Analysefensters angezeigt werden. Durch
Anklicken können Sie aus dieser Liste eine QC auswählen, dann wird diese
benutzt statt die von OLI.
QC-Panels können auch angelegt werden, indem Sie in der Navigatorstruktur
mit der rechten Maustaste auf den Eintrag einer gespeicherten
LABType-Sitzung klicken und „Create Local QC“ (Lokale QC anlegen)
auswählen.
Andere QC-Panels konfigurieren
Low Positive Threshold (Grenzwert für niedrig Positiv)
Festlegen des Grenzwerts für niedrig Positiv
Als Grenzwert für niedrig Positiv wird von HLA Fusion
standardmäßig der Wert 200 zugewiesen.
Wenn gewünscht können Sie auf die Schaltfläche Set Config
klicken und unten im
(Konfiguration festlegen)
Popup-Menü ins Feld Low Positive Threshold (Grenzwert
für niedrig Positiv) einen anderen Wert eintragen.
Dann werden Proben unterhalb dieses Wertes im oberen rechten
Quadranten (2) des Perlenanalysefensters als GRAUE, vertikale
Balken dargestellt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
76
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des Fensters zur LABType-Datenanalyse
Das Fenster zur LABType-Datenanalyse liefert detaillierte Analyseinformationen für jede Probe in der
Sitzung. Sie können die vom Programm vorgeschlagenen Allel-Zuordnungen überprüfen, ändern, und
Sie können die Typisierungszuordnungen annehmen. HLA Fusion schlägt mögliche Typisierungsergebnisse
vor, aber die endgültige Zuordnung müssen Sie oder Ihr Supervisor vornehmen.
Im LABType-Analysefenster können Sie Folgendes tun:

Zwischen Codeformaten wechseln

Bw4/Bw6 auf serologische Ergebnisse anwenden

Frequenzfilter anwenden

Für jede Perle den Unterschied zwischen dem erzeugten Signal und dem Cut-off-Punkt anzeigen

Daten zu Reaktion, Erkennungsregion und Perlen sowie Rohdaten anzeigen

Zwischen Perlen navigieren

Eine Perle von der Analyse ausschließen

Cut-offs anpassen

Nicht codierte Allelpaare zuordnen

Ein codiertes Allelpaar zuordnen

Serologische Äquivalente zuordnen

Manuelle Zuordnungen vornehmen

Zuordnungen entfernen

Ihre Analyseergebnisse speichern und bestätigen
Das LABType-Analysefenster ist in vier Hauptabschnitte oder Quadranten untergliedert. Jeder Quadrant
bietet spezifische Daten für die Analyse.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
77
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Das LABType-Analysefenster
Zeigt die
Reaktionstabelle
Zeigt
OLIQC
Zeigt LAB QC
Zeigt Benutzer-QC
(falls erstellt)
für jede Sondierung
Zeigt
Um die Y-Achse des
Zeigt Loci-Ergebnisse für den
Erkennungsregion
QC-Histogramms zu
a
k
t
u
e
l
l
e
n
P
a
t
i
e
n
t
e
n
und Daten bei
ändern, hier neue
bei der ausgewählten Probe
jeder Sondierung
Werte eingeben
QuQaudardarnatn1t 1
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
78
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Quadrant 2
Aktivieren, wenn
die aktuelle Perle Zum Festlegen der
Zeigt die
Anzahl an
Zeigt Perlen- ausgeschlossen
Zeigt den
Falschreaktionen
Perlen-Graphen Perlen-Rohdaten Informationen werden soll
Setzt den Cut-off-Wert
für die ausgewählte
Perle zurück auf den
OLI- oder
Benutzer-Standardwert
Zum Auswählen
von Perlen aus
der aktuellen
Probe
Aktuelle
Probe
(Rot)
FARBEN DER
BALKEN
Positive Reaktion: ROT
Negative Reaktion: BLAU
Aktuelle Perle: GRÜN
Diese Balken
zeigen den
normalisierten
Wert jeder
einzelnen Perle
in einer Probe
Repräsentieren die
Rohdatenwerte
der Positiv- und
Negativkontrolle
bei den Perlen einer
LABType-Prüfung.
Graue Rauten
stellen den
derzeitigen Cutoff
bei den einzelnen
Perlen dar.
Magenta =
Positiv
Steuerung
W
Weeiißß= Negativ
Steuerung
Normalisierter Wert
(Prozent positiv)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Perlen in numerischer
Anordnung
Nur zur In-vitro-Diagnostik
Quadrant 3
79
One Lambda, Inc.
Erlaubt das Erzwingen
von Positiv oder Negativ
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Zeigt Ergebnisse Gruppiert Paare
Zeigt das
mit demselben Serologie-Äquivalent
als Typen und
Reaktionsmuster
Subtypen
der Allelpaare
Quadrant 4
Zeigt
Allelpaare
Registerkarte
Pairs (Paar).
Von HLA Fusion
vorgeschlagene
Zuordnungen.
Verschiebt
eindeutigen
möglichen Allelcode
in die Liste „Assigned
Code“ (Zugeordneter
Code)
Hier können Sie eigene
Kommentare eintragen
Um anzugeben, dass
weitere Prüfungen
notwendig sind, hier
ein Häkchen setzen
Schreibgeschützte
Anmerkungen
erstellt von Fusion
Speichert Ihre aktuelle
Fensteranordnung
Um eine Probe neu zu
analysieren, nachdem neuer
NMDP-Code oder Serologie
zugewiesen oder eine geänderte
Anzahl an Falschreaktionen
zugelassen wurde
Weist die
Um alle Ergebnisse
Ergebnisse auf der zuzuordnen und zu
Patientenebene zu
speichern
Analyse für
Überprüfung und
Bestätigung
speichern
Um Reaktionen
von zwei
Prüfungen zu
analysieren
Hier klickt der
Supervisor, um
die Analyse zu
bestätigen
Jeder Quadrant des Analysefensters zeigt einen anderen Aspekt derselben Probe. Die Quadranten sind
alle miteinander verbunden: Wenn Sie in Quadrant 2 etwas ändern (z. B. Cut-off-Wert ändern), dann
hat das Auswirkungen auf die Darstellung in den Quadranten 1, 3 und 4. Sie können jeden Quadranten
vertikal und horizontal in der Größe ändern:

Zeigen Sie mit dem Mauszeiger zwischen die Quadranten, sodass der Mauszeiger folgende Form
annimmt:
. Jetzt können Sie mit Klicken und Ziehen die Größe ändern.

Oder klicken Sie auf die Schaltfläche Maximieren
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
, damit der Quadrant anders angezeigt wird.
Nur zur In-vitro-Diagnostik
80
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Tastenkombinationen zum Navigieren im LABType-Analysefenster
Um während der Analyse einer LABType-Probe schnell zu navigieren, können Sie auch folgende
Tastenkombinationen benutzen.
Tastenkombination
Bewirkt...
+N
Navigieren zur nächsten Perle (im Fenster für Perlenanalyse u. Fenster für Probenanalyse)
+P
Navigieren zur vorigen Perle (im Fenster für Perlenanalyse u. Fenster für Probenanalyse)
+A
Zuordnen und zur nächsten Probe gehen (im Fenster für Probenanalyse)
Quadrant 1 (QC-Histogramm)
In diesem Quadranten gibt es mehrere Registerkarten. Sie werden in den folgenden Abschnitten erläutert.
Registerkarte „QC“
Auf der QC-Registerkarte (QC - Qualitätskontrolle) wird ein Histogramm angezeigt. Es verdeutlicht
das Reaktionsprofil der aktuellen Perle im Vergleich zu allen Proben des in dieser Analyse benutzten
QC-Panels.
Jeder Balken repräsentiert eine QC-Probe, und seine Höhe repräsentiert den normalisierten Reaktionswert.
Neues
Skalen-Maximum
hier eingeben
Um Probendetails zu
sehen, mit der Maus
auf die betreffende
Probe zeigen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
81
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf eine Probe zeigen, werden die betreffenden Probendetails
angezeigt, einschließlich Typisierungsergebnisse (siehe Grafik).

Um den Maßstab des Histogramms zu ändern, klicken Sie in das Feld Max Scale (max.
Messbereich) und geben das neue Maß ein. Danach drücken Sie die Taste Enter
.
„Max Scale“ (max. Messbereich) legt den Maximalwert der Y-Achse fest. Wenn Sie einen neuen
Skalen-Maximalwert eingeben, werden die QC- und Perlendaten-Histogramme automatisch
aktualisiert, sodass der Bereich von Null bis zum neuen Maximalwert angezeigt wird.

Die Cut-off-Linie repräsentiert den Standard-Cut-off-Wert von One Lambda.
Registerkarte „Rxn“ (Reaktion)
Auf der Registerkarte Reaction Pattern (Reaktionsmuster) werden von jeder Perle die Positivreaktionen
(X-Achse) in Bezug auf alle Allele (Y-Achse) angezeigt, die in der Katalogdatei definiert sind.
Klicken Sie im LABType-Analysefenster in Quadrant 1 auf die Registerkarte Rxn, um die Reaction
Pattern Table (Reaktionsmustertabelle) anzuzeigen.
Suche nach Allel
Um die Perlen nach
Probenreaktion zu
sortieren, hier klicken
Um von den Perlen die
ausgewählte Perle anzuzeigen,
hier doppelklicken
Datengraph (Quadrant 2)
Um das Fenster mit der
Tabelle zu maximieren oder
zu verkleinern, hier klicken
Aktuelle
Probe
in BLAU
Positive Allele
sind mit
schattiertem
Hintergrund
dargestellt
Ein „X“
bezeichnet
eine PositivReaktion
Um nach Reaktion als Kriterium zu suchen, hier klicken
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
82
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die Standardkonfiguration:

Perlen sind sortiert nach Probenreaktion.

Die aktuelle Probe wird in der Tabelle oben in blauer Schrift aufgeführt.

Positive Allele sind unterhalb der Zeile mit der Probe aufgeführt und werden durch
schattierten Hintergrund dargestellt.

Orange Schrift kennzeichnet ein falsches positives Ergebnis.

Grüne Schrift kennzeichnet ein falsches negatives Ergebnis.
Positive Reaktionen werden in der Tabelle durch „X“ dargestellt, (in Blau für die aktuelle Probe und
in Schwarz für den Rest). PC (Positivkontrolle), NC (Negativkontrolle) und ausgeschlossene Perlen
werden in der Tabelle durch Null „0“ dargestellt.
Soll die Tabelle auf volle Bildschirmgröße gebracht werden, klicken Sie auf die
Schaltfläche zum Maximieren. Um das Fenster zu minimieren, klicken Sie erneut
auf diese Schaltfläche.
ODER...
Um das Fenster mit der Tabelle zu maximieren,
doppelklicken Sie oberhalb der Tabelle zwischen der
Schaltfläche Rxn Reset (Rxn zurücksetzen) und der
Schaltfläche zum Maximieren. Um das Fenster mit
der Tabelle wieder auf die ursprüngliche Größe zu
bringen, doppelklicken Sie erneut im selben Bereich.
Soll ein bestimmtes Allel und dessen Reaktionsmuster
in der ersten Zeile nach der Probe angezeigt werden,
geben Sie die Bezeichnung des Allels in das Feld ein
und klicken auf die Schaltfläche Find Allele (Allel
finden). Wenn Sie auf einen Allel-Namen
doppelklicken, wird dieses Allel in der Tabelle ganz
oben aufgeführt. Indem Sie die Bezeichnung einer
Allel-Gruppe eingeben (z. B. DRB1*03), werden alle zu der Allel-Gruppe gehörenden Einträge in der
Tabelle nach oben gebracht.
Wenn Sie in der Tabelle in den leeren grauen Zeilenkopf links neben
einem Allel-Namen oder einer Reaktion klicken, werden alle Perlen
mit dieser Reaktion nach links gebracht. Durch Klicken auf die
Schaltfläche Rxn Reset (Rxn zurücksetzen) wird die ursprüngliche
Anordnung in der Tabelle wiederhergestellt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
83
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie in einen Spaltenkopf klicken, werden
die Tabelleneinträge nach Reaktionskriterien
bei dieser Perle sortiert. Nach dem ersten Klicken
erfolgt eine Sortierung in aufsteigender Folge
von oben nach unten. Durch das zweite Klicken
wird sie in absteigender Reihenfolge sortiert.
Nach Doppelklicken auf die Allel-Spalte wird das ausgewählte Allel nach oben
an die Spitze der Reaktionsmustertabelle gebracht, direkt unter den Eintrag
mit der Probe.
klicken,
Wenn Sie auf die Schaltfläche Analyze Combined (Analyse kombiniert)
um zwei oder mehr Analysen derselben Probe zu analysieren, werden in der Rxn-Tabelle die Perlen-IDs
in ergänzenden Analysen von denen in der aktuellen Analyse dadurch unterschieden, dass sie
unterstrichen sind und eine fortlaufende Nummer haben.
Wenn zum Beispiel die aktuelle Probe eine Perle mit der Perlen-ID002 enthält, und Sie führen die Analyse
in Kombination mit einer weiteren Analyse dieser Probe durch, dann wird dieselbe Perle bei der zweiten
Probenanalyse in der Rxn-Tabelle als 002_0 aufgeführt. Die Zahl nach dem Unterstrich wird hochgezählt,
je nach Anzahl der weiteren Probenanalysen, die Sie der kombinierten Analyse hinzufügen (_1 für eine
dritte Probenprüfung usw.).
Registerkarte „Rec Site“ (Erkennungsort)
Dieser Graph bildet die Erkennungsorte aller Sondierungen bei der Probe ab. Dabei sind die Sondierungen
hervorgehoben, bei denen ein beliebiges von zwei vom Benutzer ausgewählten Allele aufgenommen wird.

X-Achse: Der für die Sondierung maßgebliche Ort in Bezug zu den Exons, die im verwendeten Prüf-Kit
verstärkt sind (links beginnend mit den Exons 2 und nach rechts übergehend zu Exons 4 oder höher,
sofern zutreffend für die Probe).

Y-Achse: Perle
Im LABType-Analysefenster in Quadrant 1 klicken Sie auf die Registerkarte Rec Site
(Erkennungsort).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
84
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
PositivSondierungsergebnisse
sind in ROT.
Lücken oder Sondierungen
mit Besonderheiten werden
mit einem gelben
Verbindungsglied angezeigt
NegativSondierungsergebnisse
sind BLAU.

Sondierungen der ausgewählten Allele mit dem Ergebnis Positiv werden in Rot angezeigt und im
oberen Bereich des Diagramms aufgeführt. Negativ-Ergebnisse sind in Blau dargestellt und werden
unterhalb der positiven angezeigt.

Sondierungen werden durch einen horizontalen Balken an der Stelle des Erkennungsortes kenntlich
gemacht. Neben dem Balken wird die Position der betreffenden Sondierung angegeben.

Wenn Sie auf eine Sondierung klicken, wechselt der Perlen-Graph in Quadrant 2 entsprechend,
und eine Infobox mit folgenden Feldern wird eingeblendet:
1. Bead ID (Perlen-ID)
2. Recognition Site (Erkennungsort)
3. Exon number (Exon-Nummer)

Lücken oder Sondierungen mit Besonderheiten werden durch ein gelbes Verbindungsglied
kenntlich gemacht, das zwei Erkennungsorte verbindet. Die Erkennungsort-Daten, welche nach
Klicken auf eine Sondierung mit Besonderheiten angezeigt werden, gelten für beide verbundenen
sondierten Erkennungsorte.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
85
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die Recognition Bar (Erkennungsleiste)
Sie rufen die Recognition Bar (Erkennungsleiste) auf, indem Sie auf die Schaltfläche Recg.
Bar (Erkennungsleiste)
klicken. Zu Beginn wird die Leiste auf der linken Seite des Graphen
angezeigt. Sie können die Leiste mit der Maus nach rechts ziehen. Sobald Sie die Leiste loslassen, blendet
das System die Recognition Site Summary (Erkennungsort-Zusammenfassung) ein (Positiv-,
Negativ- und ausgeschlossene Sondierungen), und zwar bezogen auf die Stelle im Fenster, an der die
Leiste gerade positioniert ist.
Zum Einblenden der
Erkennungsleiste hier
klicken
Die
Erkennungsleiste
Zusammenfassung
aller Sondierungen
in dem Bereich vor
neuer Positionierung
der Leiste
Erkennungsort-Zusammenfassung der Sondierung
Um die Recognition Site Summary (Erkennungsort-Zusammenfassung) auszublenden, klicken Sie
.
auf OK

können Sie die Bezeichnungen von bis zu zwei Allele eingeben,
Ins Allel-Textfeld
auf Ihrer Tastatur.
getrennt durch ein Leerzeichen. Drücken Sie dann die Taste Enter

Sie können auch nach Allelen suchen, indem Sie in der Ergebnisliste Possible Allele Pairs
(Mögliche Allelpaare) auf das zu suchende Allelpaar doppelklicken (in Quadrant 4).
Erkennungsort – Allelpaare
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
86
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Alle Sondierungen, bei denen eine Reaktion auf das/die ausgewählte(n) Allel(e) stattfindet, sind in Farbe
dargestellt:

Allel1: Magenta

Allel2: Cyan
Registerkarte „Local QC“ (Lokale Qualitätskontrolle)
Auf der Registerkarte Local QC (Lokale Qualitätskontrolle) wird ein Histogramm angezeigt. Dieses zeigt
das Reaktionsprofil bei der aktuellen Perle im Vergleich zu allen Proben, die der Benutzer jemals für dasselbe
Produkt (dieselbe Charge / Überarbeitung) im angegeben Zeitraum durchgeführt hat.
One Lambda
Cut-off-Linie
Registerkarte „Local QC“ (Lokale Qualitätskontrolle)
Jeder grüne Balken repräsentiert eine QC-Probe, und die Höhe des Balkens gibt den normalisierten
Reaktionswert an. Das dient als vom Benutzer erstellter QC-Graph (QC = Qualitätskontrolle).



Wenn Sie mit der Maus auf eine Probe zeigen, werden die Details zu dieser Probe angezeigt.
Wenn Sie das Produkt über einen Zeitraum hinweg analysieren, wird der Graph fortlaufend aktualisiert.
Die Cut-off-Linie repräsentiert den Standard-Cut-off-Wert von One Lambda.
Registerkarte „Patient/Sample Results“ (Patient/ Probenergebnisse)
Auf der Registerkarte Patient/Sample Results (Patient/
Probenergebnisse) werden alle Ergebnisse der Prüfungen aufgeführt,
die zu einer Proben-ID oder einer Patienten-ID durchgeführt worden
sind. Da für jeden Locus die Ergebnisse gespeichert werden, erscheint
in diesem Abschnitt zu allen Loci entweder das Serologie-Ergebnis
oder der Allelcode des jeweiligen Locus.
Um die Ergebnisse in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge zu
sortieren, klicken Sie auf eine der beschrifteten grauen Registerkarten
oberhalb des Rasters. Die Richtung der kleinen Dreiecke  gibt an, in
welcher Reihenfolge die Ergebnisse sortiert worden sind.
Um den gesamten Allelcode zu sehen, zeigen Sie mit der Maus auf den entsprechenden Possible Allele
Code (Möglicher Allelcode).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
87
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um die Spaltenbreite zu ändern, können Sie die Maus benutzen. Oder
Sie doppelklicken dazu zwischen die Registerkarten. Dann wird
automatisch die Spaltenbreite so angepasst, dass alle anzuzeigenden
Daten sichtbar sind.
Registerkarte „Patient/Sample Results“ (Patient/Probenergebnisse)
Quadrant 2 (Bead Data - Perlendaten)
In diesem Quadranten gib es drei Registerkarten. Diese werden in den nachfolgenden Abschnitten erläutert.
Registerkarte „Bead“ (Perle)
Auf der
Die erste Perle
Registerkarte Bead
(Perle) wird das
Histogramm für die
derzeit ausgewählte
Perle angezeigt. Jeder
Balken repräsentiert
eine Probe. Die Höhe
des Balkens gibt den
normalisierten
Reaktionswert bei der
ausgewählten Perle in
dieser Probe an.
Vorige Perle
Nächste Perle
Letzte Perle
Um Werte auf die Standardwerte
zurückzusetzen, hier klicken
Der rote Balken
repräsentiert die derzeit
ausgewählte Probe.
Cut-off-Leiste
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Die Registerkarte
„Bead“ (Perle)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
Aktuelle Probe
88
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um zur Analyse einer bestimmten Probe zu navigieren, doppelklicken Sie auf den entsprechenden Balken.
Sie können auf eine der Schaltflächen mit den Pfeilen klicken, um einen Balken auszuwählen. Dann wird
die entsprechende Perle in Quadrant 2 angezeigt.
Alternativ können Sie eine Perle auswählen über den Perlen-Navigator.

X-Achse: Proben sortiert nach Reaktivität (von schwach zu stark).

Y-Achse: Normalisierter Wert, (% positiv).

Datenpunkte: Balken repräsentieren den normalisierten Wert einer Probe bei der aktuellen Perle.

Die Farben der Balken: Alle Balken sind Grün, mit Ausnahme des Balkens, der die aktuelle
Probe repräsentiert - dieser ist in Rot.

Ein weißer Balken steht für Proben mit niedriger Positivkontrolle (PC).

Cut-off-Linie: Die Cut-off-Linie befindet sich auf der Höhe, an der der Cut-off-Wert für die
aktuelle Perle angesiedelt ist (Werte oberhalb dieser Linie gelten als positiv).

Die Position der Cut-off-Linie in diesem Histogramm kann geändert werden. Um den Cut-off-Wert
der Proben anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Klicken Sie auf die horizontale Cut-off-Linie und ziehen diese nach oben oder nach unten
auf die Höhe der gewünschten Cut-off-Einstellung. Beim Ziehen mit der Maus wird der
Cut-off-Wert neben dem Mauszeiger fortlaufend aktualisiert angezeigt.
Anpassen der Position der Cut-off-Linie
2. Um bei der aktuellen Probe den Cut-off-Wert auf den Standardwert zurückzusetzen,
und wählen dann eine der
klicken Sie auf die Schaltfläche Reset (Zurücksetzen)
Standardoptionen.

Wenn Sie auf den Balken einer Probe doppelklicken, zeigt das Analysemodul die Ergebnisse
für die ausgewählte Probe an.

Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf eine Probe, wird der entsprechende Balken gelb, und es
werden die Details dieser Probe angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
89
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Details einer Probe

Soll eine Perle von der Analyse ausgeschlossen werden, aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Exclude (Ausschließen). Ist das Kontrollkästchen aktiviert, wird die aktuelle
Perle von der Analyse der aktuellen Probe ausgeschlossen. Analyseergebnisse werden auf
aktuellem Stand gehalten, um die Veränderungen widerzuspiegeln, und im Feld
System Comment (Systemkommentare) ist eine Anmerkung hinzugefügt: Exclude Bead
#[bead id] (Ausschließen von Perle-Nr. [Perlen-ID]).
Ausgeschlossene Perle angegeben in Kommentaren

Wenn HLA Fusion keine Ergebnisse ermitteln kann, die genau dem eingegebenen Reaktionsmuster
entsprechen, analysiert es die Reaktion unter der Annahme, dass die Probe eine falsche Reaktion
enthält. Wenn auch dann noch keine Lösung gefunden werden kann, durchsucht das System weitere
falsche Reaktionen, bis die Anzahl der zulässigen falschen Reaktionen erreicht ist oder eine Lösung
gefunden wurde.
Die Einstellung für Falschreaktionen muss im Bereich von 1 für Minimum bis 4 für
Maximum liegen.
Hinweis:
Unabhängig davon, welche maximale Anzahl an Falschreaktionen hier festgelegt ist, die
Analyse stoppt, sobald die erste Falschreaktion gefunden wird.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
90
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Registerkarte „Raw“ (Rohdaten)
Zeigt die Daten der aktuellen Probe in Form einer Wertetabelle. Klicken Sie im LABType-Analysefenster
in Quadrant 2 auf die Registerkarte Raw (Rohdaten), damit die Rohdatentabelle angezeigt wird.
Zur Festlegung des Grenzwertes für nahe Perlenreaktion
(Probenspezifisch, wenn hier festgelegt)
Negative
Reaktion
Positive
Reaktion
Keine Reaktion
(wenn Perle
ausgeschlossen ist)
Registerkarte „Raw“ (Rohdaten)
In den Spalten der Rohdatentabelle werden die folgenden Datentypen angezeigt:

Rxn (Reaktion): (1=negativ, 8=positiv, 0=keine Reaktion)

Raw: Rohdaten bei abgeglichenem Mittelwert des Fluoreszenzmittels

Normal: normalisierter Wert

PosCtl: Positivkontrolle Perlen-ID

OLI Cut-off: von OIL gelieferter, standardmäßiger Positiv-Cut-off-Grenzwert

Sample Cutoff: (Proben-Cutoff) Positiv-Cutoff-Grenzwert bei Probe

Count: (Anzahl) Perlenanzahl
Die Perlen mit Reaktionen, die in den Nahbereich des Perlen-Grenzwerts fallen, sind gelb hervorgehoben.

Diese close beads (nahen Perlen) werden auch im Textfeld Close
Bead (nahe Perle) in Quadrant 4 aufgelistet.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
91
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Der Grenzwert für „Close Bead“ (nahe Perle) kann für alle neu importierten LABType-Sitzungen
festgelegt werden. Dazu benutzen Sie das Menü Utilities > Molecular Product Configuration
(Dienstprogramme > Molekularprodukt-Konfiguration).
Auf Basis der normalisierten Werte wird so der Bereich naher Perlen festgelegt, also durch +/- in Bezug
auf den aktuellen Cut-off-Wert, sodass eine Perle dann als nahe Perle erachtet werden kann und in der
Rohdatentabelle gelb hervorgehoben aufgeführt wird. Der Standardwert beträgt 3. Um den Grenzwert
zu ändern, tragen Sie in das Textfeld Threshold (Grenzwert) den neuen Wert ein und drücken
die Entertaste
.
Die Rohdatentabelle wird sofort aktualisiert, und Zeilen mit im Nahbereich des Grenzwertes reagierenden
Perlen sind gelb hervorgehoben.

Indem Sie auf die Schaltfläche Maximize (Maximieren)
klicken, wird das Fenster mit
der Raw Data Table (Rohdatentabelle) vergrößert. Um das Fenster zu minimieren, klicken Sie
erneut auf diese Schaltfläche.

Um die Tabelle nach den Einträgen in einer Spalte zu sortieren, klicken Sie in den entsprechenden
Spaltenkopf. Wenn Sie auf eine Perlen-ID doppelklicken, wird diese Perle auf der Registerkarte
„Bead“ (Perle) ausgewählt.

Die Zeilen, in denen die Werte für Anzahl und die entsprechenden Perlen-IDs in Rot verzeichnet
sind, stehen für die Perlen, bei denen die Perlenanzahl geringer ist als der Grenzwert für niedrige
Positivkontrolle. Der Grenzwert für die Mindest-Perlenanzahl kann festgelegt werden über das
Menü Utilities > Molecular Product Configuration (Dienstprogramme >
Molekularprodukt-Konfiguration). Sie können dazu auch auf der LABType-Startseite im Bereich
Konfiguration auf [Edit] klicken. Der Standard-Grenzwert ist 100.
Perlenanzahl geringer als der Grenzwert für niedrige Positivkontrolle
Registerkarte „Bead Info“ (Perlen-Info)
Wenn Sie auf die Registerkarte Bead Info (Perlen-Info)
klicken, werden Allel-Spezifitäten von der Perle
angezeigt, die jüngst im QC-Histogramm oder im
Perlenprofil-Graph ausgewählt wurde. Außerdem
wird der Erkennungsort der Sondierung angezeigt.
Registerkarte „Bead Info“ (Perlen-Info)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
92
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Quadrant 3 (Reaction Profile - Reaktionsprofil)
Das Reaktionsprofil
Quadrant 3 zeigt das Reaktionsprofil der aktuellen Probe in Bezug auf alle Perlen in der Analyse.
Hier klicken, um bei der jeweiligen
Perle den Unterschied
zwischen Signalstärke und
Cut-off-Wert zu sehen.
Ändert den Wert des
Maßstabs für normalisierte
Werte (Y-Ache)
Schaltfläche
„Maximieren“
Reaktionsdaten
Perlen in numerischer Anordnung

X-Achse: Perlen in numerischer Anordnung von links nach rechts aufsteigend

Y-Achse: Normalisierter Wert (% positiv)

Datenpunkte: Die Balken repräsentieren den normalisierten Wert aller Perlen in der
aktuellen Probe.

Farben der Balken: Positive Reaktion = Rot; negative Reaktion = Blau; aktuelle Perle
= Grün.

Falsch positiv oder falsch negativ: Hellblau

Ausgeschlossene Perle: Grau
Wenn Sie in diesem Histogramm einen Balken auswählen, dann werden das Histogramm des Perlenprofils
(in Quadrant 2) und das Histogramm des QC-Feldes (in Quadrant 1) aktualisiert, um die entsprechenden
Histogramme der ausgewählten Perle anzuzeigen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
93
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Durch Klicken auf die Schaltfläche Maximize (Maximieren)
oben rechts können Sie das Fenster
mit dem Histogramm vergrößern. Die Größe des Histogrammfensters wird auf volle Bildschirmgröße
gebracht, sodass Sie die Balken im Graphen genauer sehen können.
Nach erneutem Klicken auf diese Schaltfläche wird das Fenster wieder auf die ursprüngliche Größe im
Quadranten gebracht.
Die Rauten im Histogramm geben die Position des aktuellen Cut-off-Werts der jeweiligen Perle an.
Cut-off-Wert-Anpassungen auf Perlenebene können Sie in diesem Quadranten durchführen, indem Sie
mit der Maus die Pfeile innerhalb der Balken entsprechend ziehen. Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie
Perlen-Cut-off-Werte anpassen wollen:

Klicken Sie auf die Raute, die den Cut-off-Wert einer Perle repräsentiert, und ziehen Sie die Raute
nach oben oder unten an die Position, welche den gewünschten Cut-off-Wert darstellt. Beim Ziehen
mit der Maus wird der Cut-off-Wert neben dem Mauszeiger fortlaufend aktualisiert angezeigt.
Einstellungen für Perlen-Cut-off-Wert anpassen
Raute anklicken und nach oben
oder unten ziehen, um die neue
Einstellung des Perlen-Cut-offWertes festzulegen
Nach vollzogener Anpassung des Cut-off-Wertes verwandelt sich die Raute in ein pfeilförmiges Dreieck ,
das in die Richtung weist, in welcher der Cutoff-Wert geändert worden ist. Die Spitze des Pfeils zeigt auf
die Stelle, an der der neue Perlen-Cut-off-Wert in Relation zur X-Achse angesiedelt ist.
Pfeilförmiges Dreieck zur Kennzeichnung des Cut-off-Wertes der Perle
Kennzeichnung des
geänderten
Cut-off-Wertes
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
94
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie mit der Maus auf einen Balken zeigen, dann werden für die betreffende Perle die Details in
Bezug auf die Probe angezeigt.
Sie können einer Probe eigene Anmerkungen hinzufügen,
indem Sie unten ins Feld Comment (Kommentar)
schreiben. Wenn Sie in dieses Textfeld doppelklicken,
öffnet sich ein viel größeres Fenster, in das Sie Ihre
Anmerkungen schreiben können.
In dieses Feld können Sie eigene
Anmerkungen eintragen.
Der Balken in Magenta und in Weiß (oder der farblose Balken rechts) repräsentieren die
Rohdatenwerte der Positiv- und Negativkontrolle bei den Perlen einer LABType-Prüfung:
Magenta
Positivkontrolle.
X-Achse: Perlen in numerischer Anordnung.
Ro h DatenWert
Y-Achse: Rohdatenwert (abgeglichener Mittelwert).
Weiß
Negativkontrolle
Datenpunkte: Die Balken repräsentieren den jeweiligen
Rohdatenwert einer Perle in Bezug auf die Probenreaktion
Perlen
Farben der Balken / Anzeige:

Positivkontrolle = Magenta

Negativkontrolle = Weiß
Um das Fenster des Histogramms zu vergrößern, doppelklicken Sie in den Bereich zwischen Quadrant 1
und 3. Um das Fenster des Histogramms auf die ursprüngliche Größe zu bringen, doppelklicken Sie erneut
in den Bereich zwischen Quadrant 1 and 3. Oder klicken
Sie auf die Schaltfläche Maximieren / Verkleinern .
Um die Daten für die Abweichung
anzuzeigen (Unterschied zwischen dem
erzeugten Signal und dem Cut-off-Punkt bei der
jeweiligen Perle), klicken Sie auf die Schaltfläche View
Delta (Abweichung anzeigen).
Quadrant 3: Anzeige der Abweichung
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
95
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um zur Anzeige der normalisierten Werte zurückzukehren, klicken Sie auf dieselbe Schaltfläche, die jetzt
mit View Normal (Normal anzeigen)
beschriftet ist.
Möchten Sie die Anzeige der Abweichungen als Standard-Ansicht festlegen, sodass sie automatisch jedes
Mal angezeigt wird, wenn Sie sich im LABType-Analysefenster eine Probe anzeigen lassen?

Dann klicken Sie auf die Schaltfläche Save Layout (Layout speichern)
,
während dieser Quadrant im Modus zur Anzeige der Abweichungen ist.
Wenn Sie Fusion beenden und sich dann wieder anmelden, wird Ihnen in der LABType-Sitzung
Quadrant 3 im Modus zur Anzeige der Abweichungen angezeigt.
Quadrant 4 (Test Results - Prüfergebnisse)
Quadrant 4 zeigt die Typisierungsergebnisse für die aktuelle Probe. Im Allgemeinen zählen zu den
Typisierungsergebnissen alle möglichen Ergebnisse sowie vom Benutzer vorgenommene Zuordnungen
von Allelpaaren, codierten Ergebnissen, Serologie-äquivalenten Ergebnissen und weitere Zuordnungen.
Die linke Seite zeigt auf der Registerkarte „Pairs“ (Paare) die von der Software vorgeschlagenen
Zuordnungen. Zuordnungen müssen Sie als endgültige Zuordnungen übernehmen, indem Sie
vorgeschlagene Paare in den Bereich der endgültigen Zuordnungen bringen oder indem Sie
Allelpaarungen eintippen.
Es gibt fünf Registerkarten:

Die Registerkarte Pairs (Paare) zeigt die möglichen Ergebnisse für Allelpaarungen. Dies sind
jene, bei denen das Reaktionsmuster bei der Probe übereinstimmt.

Die Registerkarte Force (Erzwingen) zeigt eine Liste mit möglichen alternativen
Allelpaar-Ergebnissen bei jeder Perle. Das sind die, bei denen eine zusätzliche Falschreaktion
erlaubt ist.

Wenn Sie auf der Registerkarte Type/Subtype (Typ / Subtyp) ein Allel in einer Liste auswählen,
werden in einer anderen Liste die zusammenpassenden Allele hervorgehoben, um die möglichen
Entsprechungen zu zeigen.

Die Registerkarte Match (Übereinstimmung) zeigt das codierte Format der aktuellen Allelpaarungen
bei dieser Probe.

Die Registerkarte Sero (Serologie) zeigt alle vorgeschlagenen Serologie-äquivalenten Daten für
die Probe, auf Basis von möglichen Allelpaaren.
Auf der rechten Seite werden mögliche Allelcode-Zuordnungen für die Probe angezeigt sowie
Perlen-Reaktionen im Grenzwert-Nahbereich.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
96
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Quadrant 4 – Prüfergebnisse
Die Registerkarte „Pairs“ (Paare)
Die Registerkarte Pairs (Paare) zeigt die möglichen Ergebnisse für Allelpaarungen. Dies sind jene, bei
denen das Reaktionsmuster bei der Probe übereinstimmt.
Die Paare sind von HLA Fusion vorgeschlagen.

Die Paare werden in der Liste identifiziert und nach voll übereinstimmenden Paaren (keine
falschen Reaktionen) oder der Anzahl der falschen Reaktionen gruppiert.

Für Ergebnisse mit falschen Reaktionen wird das Bead/Well mit der falschen Reaktion angegeben.

Pro Zeile wird ein Allelpaar angezeigt.

Im Feld System Comment (Systemkommentare) sind die
möglichen homozygoten NMDP-codierten Ergebnisse notiert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
97
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Allelpaare sind gruppiert nach demografischer Häufigkeit:

G1 (kommt häufig vor bei beiden Allele)

G2 (kommt häufig vor bei einem der beiden Allele)

G3 (kommt bei keinem der beiden Allele häufig vor)
Um die demografische Häufigkeit zu bezeichnen, ist bei jeder Gruppe mit Allelpaaren am Ende eines
jeden Eintrags eines Allelpaares „(G#)“ angegeben.
Wenn die Ergebnisse mit den besten Übereinstimmungen eine Falschreaktion einschließen, wird auch
die falsch reagierende Perle aufgeführt.
No Solution (Keine Lösung) wird angegeben, wenn folgende Bedingung vorliegt: Es gibt keine Ergebnisse,
bei denen bei den Probenreaktionen die Anzahl der Falschreaktionen im zulässigen Bereich liegt. In
diesem Fall erhöhen Sie die Anzahl der zulässigen Falschreaktionen und führen die Analyse erneut durch.
Zuordnen eines Allelpaars aus der Vorschlagsliste
Um auf der Registerkarte „Pairs“ (Paare) ein Allelpaar endgültig zuzuordnen,
sodass es in den Bereich der endgültig zugeordneten Allelpaare übernommen
wird, doppelklicken Sie auf den Eintrag des betreffenden Allelpaares.
Statt dessen können Sie auch auf der Registerkarte Pairs (Paare) auf das Allelpaar klicken, sodass der
Eintrag markiert wird, und dann auf die Schaltfläche mit dem Abwärts-Pfeil V (zuordnen) klicken, die
sich neben der Beschriftung Assigned Allele Pairs (Zugeordnete Allelpaare) befindet, damit dieses
Allelpaar dem Bereich der endgültig zugeordneten Allelpaare hinzugefügt wird. Es können mehrere
Allelpaare gleichzeitig endgültig zugeordnet werden.
Um eine Zuordnung aufzuheben, klicken Sie in der Liste Assigned Allele Pairs (Zugeordnete Allelpaare)
auf den betreffenden Eintrag, sodass er markiert wird, und klicken dann auf die Schaltfläche X (entfernen).
Allelpaare endgültig zuordnen und Zuordnung aufheben
Auf das Paar
doppelklicken, damit
es in den Bereich
der endgültig
zugeordneten Paare
übernommen wird.
Um eine
Zuordnung
aufzuheben,
den Eintrag
auswählen und
dann auf X klicken.
… oder hier auf die
Schaltfläche für
Zuordnen klicken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
98
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Allelpaare manuell endgültig zuordnen
Um eine endgültige Zuordnung manuell vorzunehmen, müssen Sie im Feld für die manuelle Eingabe
die entsprechende Eintragung vornehmen, im
standardmäßigen Format der Allel-Nomenklatur. Die
Allel-Bezeichnungen müssen durch ein Leerzeichen
Der Bereich
voneinander getrennt werden.
für manuelle
Zuordnung
1. Geben Sie die Zuordnung in das Textfeld ein,
unterhalb des Bereichs Assigned Allele Pairs
(Zugeordnete Allelpaare).
2. Drücken Sie auf die Enter
-Taste, damit die eingegebenen Allele oben in die Liste
Assigned Allele Pairs (Zugeordnete Allelpaare) übernommen werden.
Sie können ein Allelpaar auch ins Textfeld für manuelle Eingabe eintragen, indem Sie das betreffende
Allelpaar in der Vorschlagsliste auswählen und dann auf die Schaltfläche Assign (Zuordnen) (V) klicken.
Dann wird der Paar-Eintrag ins Textfeld für manuelle Eingabe übernommen, und Sie müssen nur noch
die Enter
-Taste drücken.
Hinweis:
Wenn Sie mehrere Einträge in der Liste vorgeschlagener Allelpaare markieren, wird nur
der erste Eintrag ins Textfeld für manuelle Eingabe übernommen.
Registerkarte „Force“ (Erzwingen)
Die Registerkarte Force (Erzwingen) zeigt eine Liste mit möglichen alternativen Allelpaar-Ergebnissen
bei jeder Perle. Das sind die, bei denen eine zusätzliche Falschreaktion erlaubt ist. Oder mit anderen
Worten: Wenn es kein Ergebnis mit voller Übereinstimmung gibt, evaluiert das System die Probe in
Bezug auf eine einzige Falschreaktion.

Diese Liste gilt nur für eine (1) erzwungene Falschreaktion.

Die Ergebniseinträge sind gruppiert nach Anordnung der Perlen und Reaktionen – standardmäßig
sind Perlen in absteigender Folge sortiert, mit falschen Negativreaktionen zuerst.

Verwenden Sie dieses Werkzeug, um homozygote oder seltene Allele-Ergebnisse zuzuordnen

Falschreaktionen werden durch hellblaue Balken im Histogramm in Quadrant 3 dargestellt,
damit Sie sie leicht lokalisieren und die Perlendaten leicht einsehen können.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
99
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um eine vorgeschlagene
Allelpaar-Zuordnung zusammen mit
der Perle und dem Reaktionstyp
anzuzeigen, auf das betreffende
Pluszeichen (+) klicken.
Hier klicken, um
nach falsch positiv
oder falsch negativ
zu sortieren.
Durch Klicken auf (-)
wird die Anzeige der
Liste reduziert.
Um das Fenster mit allen
Allelpaar-Ergebnissen bei
allen Perlen zu öffnen,
hier klicken.
Um Daten in die Zwischenablage
zu kopieren, hier klicken. Dann
können Sie diese Daten z. B. in
eine Excel-Tabelle einfügen.
Results (Ergebnisse) sind gruppiert nach Perle und Reaktionstyp, falsch negativ (FN) oder falsch
positiv (FP).
Sie können die angezeigte Anordnung ändern. Klicken Sie dazu auf die Schaltflächen Allele 1,
Allele 2 oder FP/FN, bis die Anordnung in der Anzeige Ihren Wünschen entspricht.

Um eine vorgeschlagene Allelpaar-Zuordnung zusammen mit der Perle und dem Reaktionstyp
anzuzeigen, klicken Sie auf das betreffende Pluszeichen (+).
Damit alle Allelpaar-Ergebnisse bei allen Perlen gleichzeitig angezeigt werden, klicken Sie auf die
Schaltfläche Expand All (Alle erweitern).
Klicken Sie auf die Schaltfläche Collapse All (Alle reduzieren), um die Anzeige aller
Allelpaar-Ergebnisse bei allen Perlen gleichzeitig zu schließen.

Um Daten in die Zwischenablage zu kopieren, weil Sie sie z. B. in eine Excel-Tabelle
einfügen wollen, klicken Sie auf die Schaltfläche Copy Data (Daten kopieren).
Registerkarte „Type/Subtype“ (Typ/Subtyp)
Allel 1 passt zum
ausgewählten
Allel-2-Ergebnis.
Wenn Sie auf der linken Seite der Liste ein
Allel auswählen, werden auf der rechten Seite
die passenden Allele hervorgehoben
angezeigt, um die möglichen Entsprechungen
in den Ergebnissen zu zeigen.
Registerkarte „Type/Subtype“ (Typ/Subtyp)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
100
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die beiden Listen nebeneinander anzuzeigen, ist mit Absicht nicht gewollt, damit keine
Allelpaarungen einbezogen werden.
Registerkarte „Match“ (Übereinstimmung)
Die Registerkarte Match (Übereinstimmung) zeigt das codierte Format der aktuellen Allelpaarungen bei
der Probe. Ein Matched Reaction Pair (in der Reaktion zusammenpassendes Paar) ist ein Paar von Allelen
(oder eine Gruppe von Allelen) mit einem Reaktionstyp, der vollständig mit dem Reaktionsmuster der
aktuellen Probe übereinstimmt.

Dieses Ergebnis unterscheidet sich von den Ergebnissen
unter Possible Allele Code (Möglicher Allelcode).
Beim Possible Allele Code (Möglicher Allelcode) werden die
Ergebnisse zu einen einzigen Code verdichtet, sofern möglich.

Wenn Sie mit der Maus auf ein codiertes Allel-Format zeigen,
wird die Codedefinition angezeigt.
Registerkarte „Match“ (Übereinstimmung)
Registerkarte „Sero“ (Serologie)
Die Registerkarte Sero (Serologie) zeigt alle vorgeschlagenen Serologie-äquivalenten Daten für die Probe,
auf Basis der möglichen Allelpaare.
Hinweis:
Stellen Sie sicher, dass Sie die aktuelle serologische Äquivalenzdatei über das Menü
„Utilities“ (Dienstprogramme) importiert haben. Wenn Sie das Kontrollkästchen „Computer
Assigned Serology“ (Vom Computer zugewiesene Serologie) bei der Konfiguration des
LABType-Produkts aktiviert haben, werden durch Anpassen der Cut-off-Werte der Probe
automatisch Serologie-Zuordnungen bewirkt.
Bei der Probe kann per Locus jeweils nur eine Serologie-Zuordnung vorgenommen werden. Darum wird
eine vorhandene Serologie-Zuordnung ersetzt, wenn Sie eine andere Zuordnung treffen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
101
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
SerologieÄquivalent
Allelpaare, die dem
Serologie-Äquivalent
zugeordnet sind
Schaltfläche
„Zuordnen“
Serologische
Zuordnung
Registerkarte „Suggested Serology
Equivalent“ (Vorgeschlagenes
Serologie-Äquivalent)
1. Klicken Sie in Quadrant 4 auf die Registerkarte Sero. Hierdurch werden im oberen Abschnitt der
Registerkarte die Serologie-Äquivalente für die aktuelle Probe angezeigt, oberhalb der ihr
zugeordneten Allelpaare.
2. Doppelklicken Sie auf den Eintrag eines Äquivalents, oder Sie wählen ihn zum Markieren aus und
klicken dann auf die Schaltfläche V (Zuordnen), damit der Eintrag ins Feld Assigned Sero
(Zugeordnetes Sero) kopiert wird.
3. Wollen Sie die Zuordnung aufheben, klicken Sie auf die Schaltfläche X (Entfernen). So gehen Sie
auch vor, wenn Sie ein anderes Äquivalent auswählen und zuordnen wollen.
Hinweis:
Um automatisch zugeordnete Serologie-Ergebnisse zu erhalten, wählen Sie auf der Seite
zur Konfiguration des LABType-Produkts den Punkt „Computer Assigned Serology“ (Vom
Computer zugewiesene Serologie).
Exon 3 Sondierungen bei einem Locus ausschließen
Aufgrund von „No Solution“ (keine
Lösung) wird das Kontrollkästchen
DQB1 angezeigt
Wenn Sie Proben von einem DPA/DPB- oder DQA/DQB-Kit
analysieren, die Exon 3 Sondierungen enthalten, kann es bei einigen
Proben zu Falschreaktionen oder zu keiner Lösung kommen. Das ist
auf die begrenzt verfügbaren Sequenzdaten bei Exon 3 Sondierungen
zurückzuführen. Bei solchen Proben können Sie wählen, ohne Exon 3
Sondierungen zu analysieren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
102
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Das Beispiel zeigt Folgendes: Gibt es eine Falschreaktion oder keine Lösung für Proben mit diesen Loci,
wird ein Kontrollkästchen angezeigt, das Ihnen ermöglicht, Exon 3 auszuschließen. Das Kontrollkästchen
erscheint nur bei Falschreaktionen.
Wenn Sie Exon 3 Sondierungen bei einem Locus ausschließen, hat das folgende Auswirkungen:

Im Feld für Kommentare vom System steht ein Vermerk (Exclude <locus> Exon 3 probes) (<Locus>
Exon 3 Sondierungen ausgeschlossen).

Im Reaktionsprofil (Quadrant 3) werden alle Exon 3 Sondierungen als graue Balken angezeigt.

Das Kontrollkästchen <loci> ist mit einem Häkchen versehen.
Hinweis:
Das Kontrollkästchen verschwindet, wenn Cut-off-Anpassungen vollzogen werden, sodass
Ergebnisse mit Falsch oder keine Lösung korrigiert werden, ohne dass Exon 3 Sondierungen
ausgeschlossen werden müssen. Alle manuell festgelegten Exon 3 Ausschließungen und/oder
globale Anpassungen werden unverändert gelassen, unabhängig davon, ob Exon 3 Sondierungen
eingeschlossen oder ausgeschlossen sind.
Zuordnen von Allelcode
Die Zuordnung von Allelcode geschieht in Quadrant 4 im Feld ganz rechts.

Im Feld Possible Allele Code (Möglicher Allelcode) werden für alle Paare, die der Probe
vollständig entsprechen, die möglichen codierten Ergebnisse angezeigt.

Der Typ des Codes ist abhängig von Ihrer Auswahl, die Sie getroffen haben, als Sie Fusion
konfiguriert haben für die LABType-Analyse oder für diese Probe - NMDP-Code,
(standardmäßig gebrauchter) lokaler Code (benutzerdefiniert) oder kein Code.

Das mögliche codierte Ergebnis wird im oberen Bereich des Feldes aufgeführt.

Darunter steht die Code-Definition.

Wenn es für vorgeschlagene Allele keinen Code gibt, wird im Vorschlag XX angegeben, was
bedeutet, dass der Code nicht definiert ist.

Bei mehreren Vorschlägen mit XX wird jeder einzelne Eintrag von den anderen durch
entsprechende Nummerierung unterschieden, also XX1, XX2 und so weiter.
Nicht definierter
Allelcode
Nicht definierter Allelcode

Die im Feld Possible Allele Code (Möglicher Allelcode) angezeigten Allelcodes werden vom
System verdichtet auf Basis der Vorschläge aus der Liste möglicher Allelpaare, die sich auf der
Registerkarte Pairs (Paare) befindet.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
103
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Der Allelcode basiert auf dem aktuellen NMDP-Code oder dem lokalen, auf dem System
installierten Code. Standardmäßig weist das System den Allelen NMDP-Codes zu. Bei Bedarf
können Sie diese Codes entweder zu „No Code“ (Kein Code), „Local Code“ (Lokaler Code) oder
„Cross Code“ (Übergreifender Code) ändern.

No Solution (Keine Lösung) wird angegeben, wenn folgende
Bedingung vorliegt: Es gibt keine Ergebnisse, bei denen bei
den Probenreaktionen die Anzahl der Falschreaktionen im
zulässigen Bereich liegt. Wenn die Probe keine Lösung ergibt,
erhöhen Sie im oberen rechten Quadranten die Anzahl der zulässigen Falschreaktionen, um
ein vorgeschlagenes Ergebnis zu erhalten.
Zuordnen von Allelcode

Doppelklicken Sie auf den möglichen Allelcode, oder
wählen Sie den vorgeschlagenen Code aus und klicken
dann auf die Schaltfläche V (Zuordnen).

Wollen Sie die Zuordnung eines Allelcodes aufheben,
klicken Sie auf die Schaltfläche X (Entfernen).
Manuelles Zuordnen von Allelcode
1. Geben Sie eine Zuordnung in das Textfeld unter Assigned Allele Code (Zugeordneter
Allelcode) ein. Die Zuordnung muss im korrekten Allelcodeformat geschrieben werden:

Gemäß der neuen Nomenklatur lautet das Format wie folgt: X*##:##(####) X*##:##(####);
dabei ist X=Locus-Typ und #= Code-Nummer).

Das Format der alten Nomenklatur lautete: X*#### X*####; dabei ist X=Locus-Typ und #=
Code-Nummer).
Eingaben in einem abweichenden Format werden von Fusion nicht akzeptiert. Sie werden dann
aufgefordert, die Eingabe zu korrigieren.
Hinweis:
Wenn Sie auf die Schaltfläche Translate (Übersetzen) klicken, damit die Allele im neuen
Nomenklatur-Format angezeigt werden, können Sie keinen Allelcode mehr manuell
eintragen. Es sei denn, Sie analysieren die Probe noch einmal neu, sodass die Allele wieder
im alten Nomenklatur-Format angezeigt werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
104
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Drücken Sie die Enter
-Taste, damit der eingetippte Allelcode ins Feld Assigned Allele Code
(Zugeordneter Allelcode) übernommen wird.
Hinweis:
Wenn Sie ein homozygotes Ergebnis haben, kann der zugeordnete Code im Feld „Manual
Allele Code“ (Manuell eingegebener Allelcode) in der Weise bearbeitet werden, dass die
homozygot codierten Ergebnisse ein Mal gezeigt werden.
Unbekannte Allelcodes
Unbekannte Allelcodes werden mit XX und einer laufenden Nummer gekennzeichnet. Für jede Probe
und jeden Locus wird die Nummer auf 1 zurückgesetzt. Wenn Sie unbekannten Code sehen, sollten Sie
zunächst sicherstellen, dass Sie die neuste NMDP-Datei importiert haben. Wenn Sie die jüngste Code-Datei
haben und nach wie vor XX in den Codes sehen, können Sie diese in einer .txt-Datei speichern, um sie
später NMDP zur Auflösung vorzulegen. Der Name der Datei muss wie folgt
lauten: nmdp_code_report.txt (standardmäßig gespeichert in C:\OLI Fusion\data\NMDPExport). Sie
können den Speicherort jedoch ändern, indem Sie den Pfad über Utilities > URLs & Paths
(Dienstprogramme > URLs & Pfade) anpassen. An diese Textdatei werden Code-Daten in der
Reihenfolge angefügt, wie sie hinzugefügt werden, also die jeweils letzte Hinzufügung am Ende.
1. Klicken Sie im Feld Possible Allele Code (Möglicher
Allelcode) auf den XX-Code, damit die Schaltflächen für den
„NMDP Code Report“ (NMDP-Code-Bericht) angezeigt
werden (rechts neben dem Feld für Kommentare vom
System).
Schaltflächen für NMDP Code Report (NMDP-Code-Bericht):
Klicken Sie auf die Schalfläche Assign (Zuordnen) (V) und wählen eine der folgenden Optionen:

Um die unbekannten Code-Daten direkt an NMDP zu senden, klicken Sie auf die
. Wenn Sie eine Internetverbindung haben, öffnet Fusion die
Schaltfläche +RPT
Website Bioinformatics.NMDP.Org.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
105
One Lambda, Inc.

Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um unbekannte Code-Daten einer Textdatei
hinzuzufügen (standardmäßig gespeichert in C:\OLI
Fusion\data\NMDPExport), klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf die Schaltfläche +Rpt und wählen Save
in text file (In Textdatei speichern).


Nachdem der unbekannte Code gespeichert worden ist, zeigt
Fusion eine Bestätigungsmeldung an, aus der hervorgeht,
dass die Textdatei gespeichert worden ist.
Um unbekannte Code-Daten einer Excel-Datei hinzuzufügen (standardmäßig gespeichert
in C:\OLI Fusion\data\export\NMDPExport), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die
Schaltfläche +Rpt und wählen Save in Excel File (In Excel-Datei speichern).
Nachdem die Excel-Datei gespeichert worden ist, zeigt Fusion
eine Bestätigungsmeldung.
Danach klicken Sie auf die Schaltfläche Close (Schließen) (rechts neben der Schaltfläche +Rpt), damit
die Schaltflächen nicht mehr angezeigt werden.
Hinweis:
Die Schaltfläche +Rpt behält die zuletzt gewählte Option (direkt, Text oder Excel), sodass
Sie ab jetzt sofort darauf zugreifen können. Sie brauchen beim nächsten Mal also nur auf
+Rpt zu klicken, wenn Sie XX-Code weitergeben wollen – es sei denn, Sie möchten die
Einstellung ändern.
Other Assignment (Sonstige Zuordnungen)
Das Feld Other Assignment (Sonstige Zuordnungen) kann benutzt werden, um eine Proben-Zuordnung
vorzunehmen, bei der es keine Formateinschränkung gibt. Zusätzlich können Sie serologische, Allelpaaroder Codezuordnungen hervorheben und hinzufügen und zum Ändern in das Feld verschieben.
Es gibt zwei Wege, um andere Code-Zuordnungen
vorzunehmen:

Geben Sie ein Allelpaar oder Allelcode in das
Feld Other Assignment (Sonstige Zuordnung)
ein.

Klicken Sie auf die Schaltfläche V (Zuordnen), und wählen Sie eine der beiden Optionen aus:
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
106
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
1. Um nur einen möglichen Allelcode zuzuordnen, wählen Sie Assign Possible Allele Code
(Möglichen Allelcode zuordnen), damit der markierte „Possible Allele Code“ (Möglicher
Allelcode) ins Feld „Other Assignment“ (Sonstige Zuordnungen) übernommen wird.
2. Wählen Sie Assign All (Alle zuordnen), um die Zuordnungen unter „Possible Allele Code“
(Möglicher Allelcode), „Assigned Serology“ (Zugeordnete Serologie) oder „Assigned Allele
Pairs“ (Zugeordnete Allelpaare) ins Feld „Other Assignment“ (Sonstige Zuordnungen) zu
übernehmen.
Sie können den ins Feld kopierten Code auch bearbeiten.
Eingegebene Allele werden zugeordnet und in ausgeführten Berichten aufgenommen, die diese Probe
enthalten. Aber Allel-Zuordnungen, die auf diese Weise getroffen werden, werden nicht im endgültigen
Zuordnungsfeld für diese Probe aufgeführt.
Reanalyze (Neu analysieren)
Wenn Sie eine Datei mit neuem NMDP-Code, lokalem Code oder Serologie-Äquivalente importiert
haben oder wenn Sie die Anzahl zulässiger Falschreaktionen bei einer Probe ohne Lösung geändert
haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze (Neu analysieren). Dann wird die Analyse erneut
ausgeführt unter Heranziehung der neuen Referenzdatei(en) bzw. unter Berücksichtigung der
Änderungen hinsichtlich zulässiger Falschreaktionen.
Schaltfläche „Reanalyze“ (Neu analysieren)
Hinweis:
Bei dieser neuen Analyse sind nur die NMDP-Codes, lokalen oder serologischen Codes
ersetzt, oder die Einstellungen hinsichtlich Falschreaktionen sind anders. Alle anderen
Einstellungsänderungen bewirken generell eine automatische Neuanalyse der Probe, sofort
nachdem die Einstellungen geändert worden sind.
Analysieren kombinierter LABType-Sitzungen
HLA Fusion unterstützt eine Funktion zur kombinierten Analyse sowohl von LABType- als auch von
Micro SSP-Analysesitzungen. In einer kombinierten Analyse werden die Reaktionen von zwei Prüfungen
derselben Probe in einer einzigen Analyse kombiniert, damit ein Ergebnis mit höherer Auflösung erzielt
wird. Die vorherige Prüfung muss dieselbe Proben-ID haben.
Hinweis:
Um eine allgemeine oder eine HD LABType-Probe mit Exon 4-7 zu kombinieren, muss die
Kombination vom Exon 4-7 aus erfolgen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
107
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Analyze Combined
(Kombiniert
analysieren). Das nächste Popupfenster zeigt die Liste vorheriger Sitzungen, bei denen die aktuelle Probe
verwendet wurde und die dieselbe Proben-ID haben.
1. Wählen Sie von den vorherigen Sitzungen die gewünschte aus, indem Sie das entsprechende
Kontrollkästchen für „Combine“ (Kombinieren) aktivieren.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analyze
(Analysieren) unten im Popup-Fenster.

Die Reaktionsmustertabelle enthält Perlendaten für alle Prüfungen der Probe. Durch die in
dieser Tabelle aufgeführten Perlen-IDs wird kenntlich gemacht, dass die ausgewählten Sitzungen
kombiniert und neu analysiert worden sind.

Wenn Sie eine im alten Nomenklatur-Format angegebene Probe mit einer Probe kombinieren,
die im neuen Nomenklatur-Format angegeben ist, dann werden die möglichen und zugeordneten
Allelpaare und deren Code im neuen Format angezeigt. Wenn die Probe mit dem vorherigen
Nomenklaturformat ein Allel enthält, das nicht in der neuen Nomenklatur enthalten ist, wird
das ältere Allel weggelassen.
Um die kombinierte Analyse erneut auszuführen, klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze Combine
(Kombiniert neu analysieren).

Wenn die Nomenklatur der aktuellen Probe mit der von der/den Probe(n) in Konflikt steht,
mit denen die kombinierte Analyse durchgeführt werden soll, werden die Einträge der
ausgewählten Sitzungen in Rot hervorgehoben.

Wenn Sie trotz des Konflikts bei der Nomenklatur auf Analyze (Analysieren) klicken, wird
eine Warnmeldung angezeigt. Diese gibt Ihnen die Möglichkeit, entweder hier abzubrechen
oder mit der kombinierten Analyse fortzufahren. Wenn Sie fortfahren, wird die Nomenklatur
des Probentests verwendet, den Sie zur Kombination mit dem aktuellen ausgewählt haben.
Hinzufügen von Benutzerkommentaren zu Proben
Zusammen mit den Ergebnissen der kombinierten Analysesitzung werden in HLA Fusion die Kommentare
und Anmerkungen angezeigt, die in den Feldern Comments (Kommentare) von Ihnen oder dem
System eingetragen wurden, ferner Funktionen zum Nachschlagen von Daten und zur Erstellung von
Berichten. Die Kommentare sind unterteilt in die, die vom Benutzer eingegeben wurden, und die, die
das System generiert hat. Nur die Anmerkungen im Benutzer-Kommentarfeld können von Ihnen ergänzt
oder bearbeitet werden.
1. Um eine Anmerkung einzugeben, schreiben Sie diese im Analysefenster unterhalb des
Zuordnungsbereichs ins Feld User Comment (Benutzerkommentare) (maximal 255 Zeichen).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
108
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Zum Öffnen eines
größeren Feldes
für Anmerkungen
An einer beliebigen
Stelle in
diesem Bereich
doppelklicken...
Feld „Comment“ (Kommentar)
Kommentare werden nur gespeichert, nachdem Sie auf die Schaltfläche Save
(Bestätigen) geklickt haben.
Confirm
(Speichern) oder
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests
Um deutlich zu machen, dass bei einer Probe eine weitere Prüfung
durchgeführt werden muss, markieren Sie das Kontrollkästchen More
Test (Weitere Prüfung). Der Hinweis auf die Notwendigkeit weiterer
Prüfung wird bei den Ergebnissen der Probe und bei den Funktionen
zum Nachschlagen von Daten und zur Erstellung von Berichten angezeigt.
Zuordnen von Serologie- und Allelcode-Ergebnissen zu einem Patienten
Hinweis:
Diese Funktion steht nur Labor-Supervisoren bei gespeicherten Proben zur Verfügung.
Das entsprechende Kontrollkästchen ist ausgegraut, bis die Probe gespeichert oder zugeordnet worden
ist. Erst dann kann das Kontrollkästchen von den Personen aktiviert werden, die über Supervisor-Rechte
verfügen. Wenn aktiviert, werden alle Serologie- und Allelcode-Ergebnisse dem Datensatz des Patienten
hinzugefügt.

Aktivieren Sie im Analysefenster
unterhalb des
Zuordnungsbereichs das
Kontrollkästchen Patient Assign
(Patient zuordnen).

Klicken Sie zum Bestätigen
auf Confirm>> (Bestätigen).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
109
One Lambda, Inc.

Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Falls Sie dem Patienten bereits vorher Ergebnisse zugeordnet haben, wird eine Meldung angezeigt.
Diese fordert sie auf zu entscheiden, ob die alte Zuordnung ersetzt werden soll oder nicht.
Mit der Schaltfläche „Print Screen“ (Bildschirminhalt drucken) wird das gerade angezeigt Analysefenster
gedruckt.

Um den Inhalt des aktuellen Analysefensters zu drucken, klicken Sie in der Fusion-Symbolleiste
.
auf die Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt drucken)
Druckvorschau für Berichte
Um einen LABType-Bericht für die aktuelle Probe zu sehen, verwenden Sie die Symbolleisten-Schaltfläche
„Preview Report“ (Berichtvorschau) und/oder „Print Report“ (Bericht drucken).
Um die Liste der Berichte anzuzeigen, die Sie in Bezug auf die aktuelle Probe in der Vorschau anzeigen
oder drucken können, klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Preview Report
(Berichtvorschau) oder Print Report (Bericht drucken)
.
Oder zeigen Sie mit der Maus auf die Schaltfläche Print
, um eine Liste der verfügbaren Berichte
(Drucken)
anzuzeigen.
Hinweis:
Wenn Sie Molecular Custom (Molekular benutzerdefiniert) auswählen, können Sie an dieser
Stelle keinen neuen benutzerdefinierten Bericht erstellen. In diesem Analysefenster stehen
nur die benutzerdefinierten Berichte zur Verfügung, die Sie möglicherweise vorher im
Fenster Reports (Berichte) erstellt haben.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
110
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Zuordnen von codierten Ergebnissen
Sie verwenden die Schaltfläche Assign (Zuordnen), um alle eindeutigen und möglichen codierten Ergebnisse
zuzuordnen und zu speichern (die Ergebnisse, für die es nur ein codiertes Ergebnis gibt). Um serologische
oder Allelpaare zuzuordnen, oder wenn Sie im Fall von nicht eindeutigen Ergebnissen für die Zuordnung
eine Auswahl treffen wollen, müssen Sie sie manuell zu den Zugeordneten bringen und dann auf die
(Speichern) klicken.
Schaltfläche Save
Translate (Übersetzen) (nur bei nicht aktuellem Nomenklatur-Format)
Die Schaltfläche Translate (Übersetzen)
wird nur dann angezeigt, wenn ein Proben-Allel
im alten Nomenklatur-Format angeben ist. Nach Klicken auf die Schaltfläche „Translate“
(Übersetzen) geschieht Folgendes:

Alle zugeordneten (ausgenommen die im „Feld Other Assignment“ (Sonstige Zuordnungen))
und möglichen Allelcodes/-paare/-Haplo werden ins aktuellste Nomenklatur-Format übersetzt
und angezeigt.

Wenn kein übereinstimmendes Allel im neuen Format gefunden werden kann, wird das Allel
weiterhin im alten Format angezeigt.

Sie können diese Anzeige zwar einsehen und drucken, das Speichern oder Berichten ist in diesem
neuen Nomenklaturformat jedoch nicht möglich.

Um zur Anzeige im alten Allel-Format zurückzugehen, navigieren Sie zu einer anderen Probe
und kehren dann zu dieser wieder zurück.
Speichern von Zuordnungen
Hinweis:
Achten Sie darauf, erst die Zuordnungen zu treffen und dann zu speichern.
Labortechniker und Laborleiter können Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und Genehmigung
speichern. Gespeicherte Proben stehen nur Labor-Supervisoren zur Bestätigung zur Verfügung.

Zum Speichern klicken Sie im Analysefenster in der unteren rechten Ecke auf die
. Hierdurch werden die Analyseergebnisse für alle
Schaltfläche Save (Speichern)
Spezifitäten gespeichert, die derzeit im Ergebnisfeld für Final Assignments (Endgültige
Zuordnungen) aufgelistet sind.

Durch die Schaltfläche Save>> (Speichern) werden keine Ergebnisse zugeordnet; es werden
nur die Proben-Ergebnisse und Kommentare gespeichert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
111
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sind im Kommentarfeld Anmerkungen hinzugefügt, muss zu deren Speicherung die Probe
gespeichert werden.

Nach dem Speichern wechselt Fusion automatisch zur nächsten Probe.

Um seine Bestätigung abzugeben, muss ein Supervisor auf die Probe zugreifen, für die die
Zuordnungen gespeichert worden sind. Vor der Bestätigung können Sie jederzeit zu der Probe
zurückkehren.

Falls Sie etwas ändern mussten, klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze (Neu analysieren)
und dann erneut auf die Schaltfläche Save (Speichern).
Bestätigen von Zuordnungen
Laborleiter können Analyseergebnisse bestätigen. Nach der Bestätigung werden Proben als Approved
(Freigegeben) kenntlich gemacht. Die Schaltfläche Confirm (Bestätigen) hat die Farbe Violett, wenn
Sie eine bestätigte Probe anzeigen.

Zum Bestätigen klicken Sie im Analysefenster in der unteren rechten Ecke auf die
Schaltfläche Confirm (Bestätigen)
. Dann werden alle Analyseergebnisse bestätigt, die im
Ergebnisfeld „Final Assignments“ (endgültige Zuordnungen) gespeichert sind.

Sie gelangen automatisch zur nächsten Probe, deren Ergebnisse Sie bestätigen können.

Wenn Sie zunächst zur bestätigten Probe zurückkehren, sehen Sie, dass die
jetzt in einem schattierten Violett dargestellt ist, um
Schaltfläche Confirm (Bestätigen)
deutlich zu machen, dass die Bestätigung bereits erteilt worden ist.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
112
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LABType-Optionen im Kontextmenü (nach Rechtsklick)
Optionen auf Sitzungsebene
Wenn Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf eine aktive Sitzung klicken (erst mit der linken
Maustaste auf den Sitzungseintrag klicken), öffnet sich das Kontextmenü und bietet drei Optionen:
Navigator-Menüoptionen auf Sitzungsebene
Create Lab QC (Lab QC erstellen)
Ermöglicht Ihnen, die Katalogdatei und die QC-Parameter (QC = Quality Control - Qualitätskontrolle)
der ausgewählten Sitzung als Lab QC Panel zu speichern.

Die lokale QC wird ähnlich eingerichtet wie eine Katalogdatei, sodass der Benutzer nach Starten
einer neuen Analyse die lokale QC aus der Katalogliste auswählen kann. Dann werden bei der
Analysesitzung die lokalen QC-Daten verwendet statt die der One Lambda QC.

Wenn ausgewählt, werden Sie in einem Dialogfeld aufgefordert, der neuen Labor-QC
(Qualitätskontrolle) einen Namen zu geben (Standardname = [aktueller Katalog ID]_LAB).
Dialogfeld „Create new QC Session“
(Neue QC-Sitzung erstellen)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
113
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Nach Übernahme oder Eingabe des Namens klicken Sie auf die Schaltfläche Create (Erstellen)
.

Dann speichert das System die aktuelle Sitzung als lokale QC (Qualitätskontrolle). Der Name,
unter dem gespeichert wird, wird hinten ergänzt durch die Angabe von Datum und Uhrzeit
(Format: jjjjjmmtthhmmss).

Damit bei einer neuen Sitzung diese lokale QC verwendet wird, wählen Sie sie in der
Katalogdatei-Dropdownliste aus, wenn Sie LABType-Sitzungen importieren.

Diese QC wird auch in der Dropdownliste View QC (Ansicht QC) aufgeführt. Auf diese können
Sie zugreifen, indem Sie nach Öffnen einer neuen Analysesitzung das Konfigurationsmenü der
LABType-Probe öffnen.
Lokale QC nach deren Auswahl unter „View Lab QC“
Überprüfen der Sitzung
Diese Kontextmenüoption hat mehrere Untermenüeinträge (für
Filterkriterien). Sie erhalten dadurch mehrere Optionen, die Proben
in einer Sitzung nach Art der erzielten Ergebnisse gefiltert anzusehen
und zu überprüfen:

Review All (Alle überprüfen) (Standard) - Alle Proben
werden aufgeführt und stehen zur Durchführung einer
Analyse zur Verfügung.

Single Pair - (Einzelpaar) Es werden nur Proben mit
eindeutigen Ergebnissen aufgelistet (die Proben, die auf
der Registerkarte Sitzungszusammenfassung in der
Ergebniszusammenfassungsgrafik durch rote Quadrate kenntlich gemacht sind).

Multiple Pairs - (Mehrfachpaare) Es werden nur Proben aufgelistet, bei denen es mehrdeutige
Ergebnisse gibt (die Proben, die auf der Registerkarte Sitzungszusammenfassung in der
Ergebniszusammenfassungsgrafik durch orangefarbene Quadrate kenntlich gemacht sind).

Not Analyzed - (Nicht analysiert) Es werden nur Proben oder Sitzungen angezeigt, die importiert,
aber noch nicht analysiert worden sind. Diese Sitzungen werden in Blau angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
114
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Miss - (Verfehlt) Es werden nur die Proben angezeigt, bei denen es keine Lösung gibt (die Proben,
die auf der Registerkarte Sitzungszusammenfassung in der Ergebniszusammenfassungsgrafik
durch graue Quadrate kenntlich gemacht sind).

False Reaction - (Falschreaktion) Es werden nur die Proben mit Falschreaktionen angezeigt
(die Proben, die auf der Registerkarte Sitzungszusammenfassung in der
Ergebniszusammenfassungsgrafik durch pinkfarbene Quadrate kenntlich gemacht sind).
Die Proben der mit der rechten Maustaste angeklickten Sitzung werden je nach gewählter
Untermenüoption gefiltert angezeigt. Die Filterkriterien werden dann in die StapelverarbeitungsNavigationsliste geladen. Fusion zeigt anschließend das Analysefenster, in dem die Proben in der
Anordnung angezeigt werden, wie es der Stapelverarbeitungs-Navigationsliste entspricht.
Neu analysieren mit neuer Nomenklatur
Sie können in der Sitzung eine Neuanalyse durchführen, bei der eine neue oder aktualisierte Katalogdatei
herangezogen wird.
1. Dazu ändern Sie die Old Session ID (Alte Sitzungs-ID), indem Sie eine New Session ID (Neue
Sitzungs-ID) festlegen.
2. Klicken Sie in der Dropdownliste New Catalog ID (Neue Katalog-ID) auf den Pfeil und wählen
eine neue Katalogdatei aus der Liste.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analysis (Analyse). Hierdurch wird bei der Sitzung, die Sie mit
der rechten Maustaste angeklickt haben, unter Heranziehung der ausgewählten Katalogdatei eine
neue Analyse durchgeführt.
Optionen auf Probenebene
Wenn Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf den Eintrag
einer aktiven Probe klicken (erst mit der linken Maustaste auf den
Proben-Eintrag klicken), öffnet sich das Kontextmenü und bietet
zwei Optionen: Related Records (Zugehörige Datensätze) und
Side-By-Side Analysis (Analysen nebeneinander).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
115
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Related Records (Zugehörige Datensätze)
Ein zugehöriger Datensatz ist ein Datensatz, der durch die Patienten-ID oder die Proben-ID mit der
aktuellen Probe verknüpft ist.
Hinweis:
Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Related Records (Zugehörige
Datensätze) verfügbar
.
Wählen Sie diese Menüoption, um alle mit der aktuellen Probe im Zusammenhang stehenden
Datensätze in die Dropdownliste „Sample“ (Probe) aufzunehmen.
Dropdownliste „Sample“ für zugehörige Datensätze

Mit den Pfeilen zur Probennavigation können Sie die Analysen der zugehörigen Datensätze
einzeln anzeigen.

Um zur Anzeige der Proben in der aktuellen Sitzung zurückzukehren, klicken Sie auf den
Link <<Summary (Zusammenfassung) im oberen Fensterbereich.
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander)
Über diese Option können Sie die aktuelle Probenanalyse mit einer vorher durchgeführten vergleichen.
Hinweis:
Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Side By Side Analysis
(Analysen nebeneinander) verfügbar.
Die aktuelle Probenanalyse wird auf dem
Bildschirm mit einem hellbraunen
Hintergrund angezeigt.
Menüoption „Side-by-Side Analysis“
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
116
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wählen Sie eine vorherige Probenanalyse aus der angezeigten Liste aus, um sie mit der aktuellen Analyse
zu vergleichen.
1. Klicken Sie auf OK, um die beiden Analysefenster in einem Vergleichsfenster anzuzeigen.
Aktuelle
Analyse
Vorherige
Analyse
Beispiel für Fenster „Side-by-Side Analysis“
Die Fenster können in der Größe geändert und durch Ziehen und Ablegen verschoben werden.
1. Klicken Sie auf die Symbolleistenschaltfläche Side-By-Side Analysis (Analyse nebeneinander)
, um die Vergleichsanzeige abzubrechen.
Der Fusion Explorer
Nach Wunsch können Sie den Fusion Explorer links
im Bildschirm (auch als Startseite bezeichnet)
entfernen, damit mehr Bildschirmfläche für die
Analyse zur Verfügung steht.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
117
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
So entfernen Sie den Fusion Explorer zeitweise:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das dunkelblaue Feld im oberen Bereich des Fusion
Explorer. Sollte das Feld grau sein, klicken Sie darauf, und es ändert seine Farbe zu blau.
2. Klicken Sie auf Hide (Ausblenden), um den Fusion Explorer auszublenden.
Um den Fusion Explorer wieder anzuzeigen, klicken Sie auf das Symbol Home (Start)
Symbolleiste.
in der
So zeigen Sie den Fusion Explorer zeitweilig über einem Analysefenster entdockt an:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das dunkelblaue Feld im oberen Bereich des Fusion
Explorer.
2. Wählen Sie im Dropdownmenü Floating (Entdocken) aus. Der Fusion Explorer wird entdockt.
Klicken Sie mit der linken Maustaste in das dunkelblaue Feld, um den Fusion Explorer neu zu
positionieren.
a. Sie können den Fusion Explorer an einer beliebigen Stelle über dem Analysefenster
positionieren.
b. Alternativ können Sie auf den Fusion Explorer klicken und ihn durch Ziehen und Ablegen
an eine neue Position oben, unten oder seitlich im Hauptbildschirm andocken.
Um den Fusion Explorer wieder auf seine Standardposition zurückzusetzen, ziehen Sie ihn an den
linken Rand des Hauptbildschirms.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
118
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Micro SSP-Analyse
Die Micro SSP™ HLA-Typisierungstabletts verwenden die sequenzspezifische Primertechnologie. Diese
Tabletts enthalten 96 Wells. Die Analyseergebnisse basieren auf Katalogspezifikationen, NMDP-Code
und serologischen Äquivalenzreferenzen, die Sie über die Fusion-Software importieren können.
Die Software schlägt Allelpaarzuordnungen vor; die endgültige Zuordnung muss jedoch durch den
Benutzer erfolgen. Die Ergebnisse können in der Datenbank gespeichert werden, um anschließend
von Labortechnikern eingesehen und von Laborleitern endgültig genehmigt zu werden.
Vor der Analysesitzung sollten folgende Punkte geklärt werden:

Stellen Sie sicher, dass Sie über die neuesten Katalogdateien, den NMDP-Code, den lokalen
Code (sofern verwendet) oder die serologischen Äquivalenzreferenzendateien verfügen. Sie
können die Kataloge von der Micro SSP-Startseite herunterladen oder aktualisieren.

Sehen Sie sich vor der Analyse die globalen Produktkonfigurationseinstellungen an und ändern
Sie sie. Die globalen Einstellungen werden auf der Micro SSP-Startseite angezeigt und können
dort auch geändert werden. Globale Einstellungen gelten für alle neu importierten Sitzungen.

Standardmäßig geht HLA Fusion nach dem Speichern oder Bestätigen einer Probe automatisch
zur nächsten Probe über. Wenn Sie es vorziehen, bei der aktuellen Probe zu bleiben, ändern Sie
die Standardeinstellung entsprechend im Abschnitt „General Configurations“ (Allgemeine
Konfiguration) der Fusion Explorer-Startseite.
Hinweis:
Für einige der obigen Aufgaben müssen Sie über Supervisor-Benutzerrechte verfügen.
Möglicherweise müssen Sie sich bei Ihrem Laborleiter erkundigen, ob diese Aufgaben
erledigt wurden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
119
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Starten der Micro SSP-Analyse
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Micro SSP
auf der Startseite oder auf das
Symbol Micro SSP
in der Fusion-Symbolleiste, oder wählen Sie Analyze Data (Daten
analysieren) > Micro SSP.
Die Micro SSP-Startseite wird angezeigt.
Klicken Sie hier, um den Bildschirm „Catalog
Management“ (Katalogverwaltung) zu öffnen.
Klicken Sie hier, um den
Bildschirm „Update
Reference Files“
(Referenzdateien
aktualisieren)
zu öffnen.
Klicken Sie hier, um den
Bildschirm „Available
Referenz Updates“
(Verfügbare
Referenzaktualisierungen)
zu öffnen.
(in Katalogen enthalten sind
Nomenklaturdaten und
Überarbeitungshinweise)
Klicken Sie hier, um
die globalen MicroSSPEinstellungen zu
bearbeiten.
Klicken Sie auf einen
beliebigen Link, um den
ausgewählten Katalog,
das Worksheet oder
die Sonden-/PrimerWorksheets zu
bearbeiten.
Hinweis:
Öffnen Sie Worksheets und Sonden-/Primer-Worksheets, um die Richtigkeit der
Versionsnummern zu bestätigen (diese Dokumente enthalten im Dateinamen keine
Versionsnummer).
1. Klicken Sie als erstes auf die Schaltfläche Batch Entry (Batch-Eingabe)
im oberen linken Bildschirmbereich.
MarkierenSie Include Imported (Importierte einbeziehen), wenn
Sie auch zuvor importierte Batches einbeziehen möchten.
Das Fenster Batch Entry (Batch-Eingabe) wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
120
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wählen Sie den Locus aus, um die
Katalogliste zu filtern.
Feld „Sample Name“
(Probenname)
Suchen Sie nach
Micro SSPCSV-Dateien.
Starten Sie ein
neues Batch.
Feld „Patient ID“
Gehen Sie zum
Speichern Sie
Analysebildschirm.
die aktuellen
Batch-Informationen.
Der Batch-Name wird vom System automatisch zugewiesen. Bei Bedarf können Sie den Namen ändern.
Hinweis:
Jedes Batch darf in der Fusion-Datenbank pro Produkttyp nur einmal vorkommen. Wenn
ein Batch bereits vorliegt, werden Sie von der Software aufgefordert, einen anderen Namen
für das Batch zu wählen. Es wird unbedingt empfohlen, in diesem Feld keine Sonderzeichen
zu verwenden, da diese als Feldtrennzeichen einer anderen Funktion zugewiesen sein
könnten.
2. Verwenden Sie die Schaltfläche zum Durchsuchen (...) im unteren Bildschirmbereich, um eine
oder mehrere Micro SSP .csv-Dateien zu suchen und zu importieren, oder gehen Sie wie unten
beschrieben vor.
3. Wählen Sie im Dropdownmenü des Felds Locus Filter einen Locus aus, nach dem die Katalogliste
gefiltert werden soll. Dadurch werden in der Katalogliste im nächsten Feld nur die Kataloge angezeigt,
die den ausgewählten Locus enthalten.
4. Wählen Sie im Dropdownmenü des Felds Catalog (Katalog) eine Katalogdatei aus.
Hinweis:
Wenn Sie weitere Kataloge importieren müssen, klicken Sie auf den Link Download auf
der Micro SSP-Startseite, um Anweisungen zum Hinzufügen neuer Katalogdateien zur
Datenbank zu erhalten.
Die Dropdownliste „Catalog“ (Katalog) wird möglicherweise nicht sofort aktualisiert,
wenn Sie die Kataloge während der laufenden Importsitzung heruntergeladen haben.
Eventuell müssen Sie auf die Schaltfläche Home (Start) und dann auf Micro SSP klicken,
um zum Importvorgang zurückzukehren.
5. Akzeptieren Sie den Sitzungsnamen im Feld Session (Sitzung), oder ändern Sie ihn wie erforderlich.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
121
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
6. Geben Sie einen Namen in das Feld Sample Name (Probenname) ein. Wenn es sich um einen
bestehenden Probennamen handelt, werden andere Felder, wie die Patienten-ID und die ethnische
Herkunft, mit den entsprechenden vorliegenden Daten ausgefüllt. Sie können auch auf das Feld
„Sample Name“ (Probenname) doppelklicken, um das Fenster „Select Sample“ (Probe auswählen)
anzuzeigen und eine Probe darin auszuwählen.
7. Klicken Sie auf den Dropdownpfeil des Felds Sample Date (Probendatum), und wählen Sie ein
Datum aus. Das Analysefenster für diese Sitzung wird angezeigt.
8. Geben Sie eine ID in das Feld Patient ID ein. Wenn es sich um eine bestehende
Patienten-/Spender-ID handelt, werden andere Felder, wie der Vor- und Nachname und die ethnische
Herkunft, mit den entsprechenden vorliegenden Daten ausgefüllt. Sie können auch auf das Feld
„Patient ID“ doppelklicken, um das Fenster „Select Patient“ (Patient auswählen) anzuzeigen und
darin eine Patienten-ID zu suchen und auszuwählen.
Wenn noch keine Angaben vorliegen, können Sie den Namen des Patienten bzw. des Spenders in
das Feld First Name (Vorname) und Last Name (Nachname) eingeben.
9. Wenn noch keine Angabe vorliegt, klicken Sie auf den Dropdownpfeil des Felds Ethnicity
(Ethnizität), um die ethnische Zugehörigkeit des Patienten bzw. des Spenders auszuwählen.
10. Wenn noch keine Angabe vorliegt, klicken Sie auf den Dropdownpfeil des Felds „Patient/Donor“
(Patient/Spender) um Patient, Spender oder beides auszuwählen.
11. Wenn Sie ein Gel-Bild mit der Probe verknüpfen möchten, doppelklicken Sie auf das Feld Gel
Image (Gel-Bild), und navigieren Sie zum Speicherort des Bilds, das Sie der Probe hinzufügen
möchten.
Hinweis:
Fusion unterstützt die Formate BMP, JPG, BMP und TIF. Bestimmte Versionen des
TIF-Formats werden jedoch möglicherweise von der Windows Version auf Ihrem
Computer nicht unterstützt.
Suchen und Auswahl eines Gel-Bilds
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
122
One Lambda, Inc.

Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wiederholen Sie die obigen Schritte, bis alle Informationen des Batch vollständig sind, oder bis
Sie das Batch zur späteren Vervollständigung speichern möchten. Eine Micro SSP-Batchsitzung
kann aus beliebig vielen Proben bestehen, die Sie mit den gleichen oder anderen
Kataloginformationen analysieren möchten.
Führen Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen durch, wenn das Batch fertig erstellt ist:

Klicken Sie auf Next > (Weiter)

, um die aktuellen Batchinformationen zu
Klicken Sie auf Save (Speichern)
speichern und später darauf zurückzukommen.

Klicken Sie auf New Batch (Neues Batch), um mit der Erstellung eines neuen Batch zu
beginnen.

Klicken Sie auf Close (Schließen)
zu beenden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
, um das Micro SSP-Analysefenster zu öffnen.
, um das Fenster Batch Entry (Batch-Eingabe)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
123
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Konfigurieren der Micro SSP-Datenanalyse
Globale Standardeinstellungen für Micro SSP-Produktkonfigurationen können an zwei verschiedenen
Stellen festgelegt werden:

Auf der Micro SSP-Startseite.

Im Menü Utilities (Dienstprogramme) der HLA Fusion-Startseite.
Außerdem können Konfigurationen im Analysefenster der aktuellen Micro SSP-Probe festgelegt werden.
Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste in das Analysefenster, und wählen Sie aus den
angezeigten Konfigurationsoptionen aus.
Nach Beginn einer Analyse müssen Sie mit rechten Maustaste in den Bereich direkt rechts neben der
Schaltfläche Find Allele (Allel finden)
klicken, um das Micro SSP-Konfigurationsmenü
anzuzeigen.
Micro SSP-Konfigurationsmenü für die Probenebene
Zuordnen von Code
Standardmäßig weist das System den Allelen NMDP-Codes zu. Diese Codes können jedoch vom
Benutzer in eine der folgenden Optionen geändert werden:

No Code (Kein Code) - Die Ergebnisse, Allelpaare, die ohne formatierten Code zu einer
Zeichenfolge zusammengesetzt wurden, werden einfach verdichtet, ohne ein codiertes
Format anzuwenden.

P Grouping (P-Gruppierung) - Codiert Allelzeichenfolgen in P-Gruppierungen nach IMGT.

G Grouping (G-Gruppierung) - Codiert Allelzeichenfolgen in G-Gruppierungen nach IMGT.

Local Code (Lokaler Code) - Weist vorgeschlagenen Codeergebnissen benutzerdefinierte
Codedefinitionen (von Ihrem Labor verwendeten Code) zu.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
124
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Cross Code (Übergreifender Code) - Lässt Allelkombinationen über serologische Gruppen
hinweg zu (z. B.EAPW = DRB1*04:01/33/35/38/72/76). Die gruppenübergreifende Codierung
wird ausgeschaltet, sodass Allelpaare nur innerhalb derselben Allelgruppe verdichtet werden.

Bw4/Bw6 in der Serologie
Bw4/Bw6 in der Serologie
Die Serologie hat viele Paare von HLA-B-Allelen identifiziert, die nur im
Bereich Bw4/Bw6, den zwei sich gegenseitig ausschließenden serologischen
Epitopen, voneinander abzuweichen scheinen.
Bei Auswahl dieser Option wird Bw4/Bw6 in die
Serologieergebnisse aufgenommen.
Demographic Information (Demografische Daten)
Mithilfe der Option Demographic Information
(Demografische Daten) können Sie Allele nach ihrer
Frequenz anordnen.
Je nach Auswahl der demografischen Informationen zeigt HLA Fusion bis zu drei Allelgruppen in der
Allelpaarliste an:

Gruppe 1: Frequent bei beiden Allelen

Gruppe 2: Frequent nur bei einem der beiden Allele

Gruppe 3: Frequent bei keinem der Allele
Wenn die Option „Demographic Information“ (Demografische (Daten) nicht aktiviert ist, müssen Sie
eine Allel-Frequenz-Eingabedatei importieren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
125
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwendung des Micro SSP-Analysefensters
Im Analysefenster werden detaillierte Analyseinformationen zu den einzelnen Proben der Sitzung
angezeigt. Sie können die vom Programm vorgeschlagenen Allelzuordnungen einsehen, ändern und
akzeptieren.
HLA Fusion schlägt mögliche Typisierungsergebnisse vor, die endgültige Zuordnung muss jedoch durch
Sie erfolgen. Alle im Analysefenster vorgenommenen Änderungen sind probenspezifisch und wirken sich
nur auf die aktuelle Probe aus.
Im Analysefenster können Sie folgende Aktionen durchführen:

Im Testgelbereich Reaktionen und Probenzeilenpositionen ändern.

Die zulässige Anzahl falscher Reaktionen ändern.

Eine falsche Reaktion erzwingen.

Probenanalyseergebnisse anzeigen und drucken.

Kommentare und Markierungen für weitere Tests hinzufügen.
Sie können jederzeit eine Sitzungszusammenfassung aus dem Analysefenster ausgeben, indem Sie auf
den Link <<Summary (Zusammenfassung) in der HLA Fusion-Symbolleiste neben der Proben-ID
klicken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
126
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
MicroSSP-Analysebildschirm
Die Reaktionsmustertabelle
Eingabe- und
Analysetabellen
Gruppiert und
verdichtet
Paare mit
dem gleichen
Reaktionsmuster.
Anzeigen
von Allelpaaren
Klicken Sie
hier, um
ein Gel-Bild
anzuzeigen
oder
hinzufügen.
Der Ergebnisbereich
Setzen Sie hier ein Häkchen, um
anzugeben, dass weitere Tests
erforderlich sind.
Durch die Markierung werden die
Analyseergebnisse dem Patienten
zugeordnet.
Testgelfenster
Der linke Fensterbereich zeigt die einzelnen Wells des Tests in
Zeilen an, die das gleiche Testgel darstellen. Zu jedem Well
gehört eine Reaktionsschaltfläche.
Durch Klicken oder Eingabe über die Tastatur können Sie die
Reaktion für das ausgewählte Well in eine der folgenden
Einstellungen ändern:

8 = positive Reaktion

1 = negative Reaktion

0= keine deutliche Amplifikation (Wells mit
0 werden aus der Analyse ausgeschlossen)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
127
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie mit der rechten Maustaste in den schwarzen Bereich des Testgelfensters
klicken, können Sie durch Klicken auf ein Well eine andere Reihenfolge für die
Reaktionen auswählen: 0->1->8 oder 8->1->0 usw.

Nachdem Sie ein Tablett analysiert haben, können Sie
keine weiteren Probeninformationen zu diesem Tablett
hinzufügen.

Wenn die Probe noch nicht analysiert wurde, lautet
die Beschriftung der Schaltfläche ganz rechts
unten Analyze (Analysieren). Wenn für die Probe
bereits eine Analyse vorliegt, lautet die
Beschriftung Re-Analyze (Erneut analysieren).

Diese Schaltfläche ist nur dann aktiv, wenn eine Proben-ID eingegeben wurde. Wenn
keine Proben-ID eingegeben wurde, wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, wird das Feld
„Sample ID“ mit „!“ als leer gekennzeichnet und es wird keine Analyse durchgeführt.

Wenn außer für das erste Well (1H) die Reaktion auf null (0) gesetzt ist, werden in einer
Meldung vom System vorgeschlagene Reaktionsinformationen angezeigt, die Ihnen bei der
Entscheidung behilflich sind, ob das Well ohne Amplifikation mit einem positiven oder
negativen Score analysiert werden sollte. Wenn mehr als ein Well auf null gesetzt ist, wird
die Meldung nicht angezeigt, aber die vorgeschlagenen Reaktionsinformationen können
dennoch angezeigt werden.
Um die Reaktionen zu sehen, die bei einem positiven oder negativen Well möglich sind, klicken
Sie auf Yes (Ja). Scrollen Sie die Liste Possible Allele Pairs (Mögliche Allelpaare) zu den
Überschriften Neg Reaction (Negative Reaktion), Pos Reaction (Positive Reaktion) hinunter.
Wenn keiner der Ergebnistypen vorgeschlagen werden kann, lautet die Überschrift No Solution
(Keine Lösung), und es werden keine Ergebnisse angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
128
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Mögliche Ergebnisse für ein
Well ohne Amplifikation
Mögliche Überschriften bei
Anzeige der möglichen
Ergebnisse für
Wells ohne Amplifikation.
Anzeigen von Well-Details
Sie können umfassende Details zur aktuellen Probe anzeigen, indem Sie den Cursor im Testgelbereich
des Analysefensters über ein Well halten.
Anzeigen von Well-Details (mit der Maus über einem Well)
Arbeiten mit Gel-Bildern

Wenn Sie ein Gel-Bild bereits mit der aktuellen Probe verknüpft haben, können Sie es
anzeigen oder die Verknüpfung aufheben.
oder

Sie können nach einem anderen Gel-Bild
suchen und es mit der aktuellen Probe
verknüpfen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
129
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
So verknüpfen Sie ein Gel-Bild mit der aktuellen Probe:
1. Klicken Sie auf View Gel (Gel-Bild
anzeigen)
links unten im
Gel-Bild-Bildschirm. Wenn zurzeit kein Bild mit
dieser Probe verknüpft ist, wird folgende
Meldung angezeigt:
2. Klicken Sie auf Yes (Ja), um den Bildschirm
Select Gel Image (Gel-Bild auswählen) zu
öffnen.
3. Navigieren Sie zu einem neuen Gel-Bild, und
.
klicken Sie auf Open (Öffnen)
4. Fusion öffnet das Fenster Gel Image (Gel-Bild) und zeigt das ausgewählte Gel-Bild an. Die
Größe des Fensters kann nach Wunsch angepasst werden.
Wenn Sie dieses Bild mit dieser Probe verknüpfen möchten, klicken Sie auf Link Image (Bild
.
verknüpfen)
Gel-Bildanzeige



Klicken Sie zum Vergrößern auf die
Schaltfläche .
Klicken Sie zum Verkleinern auf die
Schaltfläche .
Um das Bild zu drehen, klicken Sie auf
ändern.
Rotate (Drehen)
-
Hier klicken, um
die Gel-Bildanzeige
zu schließen.
Vergrößern
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Verkleinern
Nur zur In-vitro-Diagnostik
Klicken Sie hier,
um das Gel-Bild
zu drehen.
Um das Bild mit der
aktuellen Probe zu
verknüpfen.
130
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
So heben Sie die Verknüpfung auf, wenn ein Bild bereits mit der aktuellen Probe verknüpft ist:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche View Gel (Gel anzeigen)
.
2. Wenn das Bild in der Gel-Bildanzeige angezeigt wird, klicken Sie auf Unlink
.
(Verknüpfung aufheben)
Hinzufügen von Proben
Zum Hinzufügen und Analysieren von Proben in einer Sitzung gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Add New
Sample (Neue Probe hinzufügen)
.
2. Geben Sie eine neue Proben-ID oder einen
Probennamen in das Feld Sample ID
(oberhalb des Gel-Bilds) ein.
3. Wählen Sie das Probendatum aus, indem Sie
auf den Abwärtspfeilim Feld Date (Datum)
rechts neben dem Feld mit der Proben-ID klicken.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analyze
.
(Analysieren)
oder
Alternative Methode zum Hinzufügen von bestehenden Proben für die Analyse in Micro SSP:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sample Selection (Probenauswahl) rechts neben dem Feld mit
der Proben-ID.
Wählen Sie eine bestehende Probe aus der Liste Available
Samples (Verfügbare Proben) aus.
Zum Suchen können Sie das
Textfeld im oberen Bereich
verwenden.
2. Klicken Sie am unteren
Fensterrand auf OK,
um die Probe aus der
Liste „Available Samples“ (Verfügbare Proben) in das
Textfeld „Sample-ID“ oberhalb der Gel-Bildanzeige zu
verschieben. Sie können den bestehenden Probennamen
verwenden oder einen neuen erstellen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
131
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
3. Erstellen oder wählen Sie ein Probendatum.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analyze (Analysieren)
.
View Gel (Gel-Bild anzeigen)
Im Fenster „Serology Analysis“ (Serologische Analyse) können Sie die Gel-Daten für die aktuelle Probe
anzeigen. Mit diesem Tool finden Sie die Gel-Datei (im JPEG-Format), die mit der CSV-Datendatei
verknüpft ist, und zeigen sie im Analysefenster an.
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche View Gel (Gel-Bild anzeigen). Das Gel-Bild für die aktuelle Probe
wird in einem neuen Fenster angezeigt.
2. Klicken Sie auf Close (Schließen) oder auf X, um das Gel-Bild zu schließen.
Ändern der Sitzungsstartposition
Bei Tabletts mit mehreren Tests können Sie Tablettpositionen überspringen, um Ihre Gel-Fotos
abzugleichen, indem Sie so oft auf die Schaltfläche Add New Sample (Neue Probe hinzufügen)
klicken, bis die korrekte Startposition für den Test angezeigt wird.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
132
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Registerkarte „Rxn“ (Reaktion)
Die Reaktionsmustertabelle enthält die positiven Reaktionen für die einzelnen Wells oder Perlen in
Verbindung mit dem LABType (x-Achse) im Vergleich mit allen Allelen, die im aktuellen Katalog
definiert sind (y-Achse).

Die Reaktionsmustertabelle wird im rechten Bereich des Micro SSP-Analysefensters angezeigt.
Nach Allel suchen
Doppelklicken Sie auf diesen
Bereich, um die Tabelle auf die
Hälfte des Analysefensters zu vergrößern.
Klicken Sie hier,
um die Tabelle
nach den
ausgewählten
Well-Reaktionen
zu sortieren.
Suchen Sie nach
Reaktionsmuster
Standardkonfiguration:
Über die
Schaltfläche „Max“
erweitern Sie die
Reaktionstabelle.
Perlen-IDs für LabType-Tests, die in
kombinierter Analyse mit der aktuellen
MicroSSP-Probe verwendet werden.

Wells (Perlen im Fall einer kombinierten Analyse mit LABType) werden nach der Probenreaktion
sortiert.

Die Well-ID richtet sich nach der Zeile und Position der Probe innerhalb des Testgelfensters.

Die aktuelle Probe wird in Blauer Schrift direkt unter der Zeile für gruppenübergreifende
Loci angezeigt.

Positive Allele werden unter der Probenzeile angezeigt und sind gelb hervorgehoben.

Wells mit gruppenübergreifenden Loci werden mit einem Rautezeichen (#) gekennzeichnet.

Orange Schrift kennzeichnet ein falsches positives Ergebnis. Grüne Schrift kennzeichnet ein
falsches negatives Ergebnis.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
133
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Positive Reaktionen werden in der Tabelle mit„X“ angegeben, während die aktuelle
Probe blau und der Rest schwarz ist. PC, NC und ausgeschlossene Perlen werden in
der Tabelle mit „0“ angegeben.

Wenn Sie die Tabelle auf volle Fenstergröße vergrößern möchten, klicken Sie auf
. Um sie wieder zu minimieren, klicken Sie auf
.

Doppelklicken Sie auf den Bereich über der Tabelle, zwischen den Schaltflächen Find
Allele (Allel finden) und Max (Maximieren), um die Tabelle auf die halbe Größe des
Analysefensters zu vergrößern. Um die Tabelle wieder auf ihre ursprüngliche Größe
zurückzusetzen, doppelklicken Sie erneut auf diesen Bereich.

Geben Sie ein Allel in das Feld ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Find Allele
(Allel finden), um das Allel und sein Reaktionsmuster in der ersten Zeile anzuzeigen.
Doppelklicken Sie auf einen Allelnamen, um das betreffende Allel an erster Stelle in
der Tabelle anzuzeigen. Sie können eine ganze Allelgruppe an erster Stelle anzeigen,
indem Sie die Allelgruppe eingeben (z. B. DRB1*07).

Klicken Sie auf eine leere Zeilenüberschrift links neben dem Allelnamen oder der
Probenreaktion, um alle Perlen mit der betreffenden Reaktion nach links zu verschieben.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Rxn Reset (Rxn zurücksetzen) (oberhalb der Schaltfläche
„Max“), um die Tabelle auf ihre ursprüngliche Konfiguration zurückzusetzen.

Durch Klicken auf eine Spaltenüberschrift sortieren Sie die Tabelle nach dem jeweiligen
Reaktionskriterium für das betreffende Well bzw. Bead (wenn kombiniert mit LABType).
Durch das erste Klicken wird die Spalte von oben nach unten in aufsteigender Reihenfolge
sortiert. Durch das zweite Klicken wird sie in absteigender Reihenfolge sortiert.

Wenn Sie über die Schaltfläche Analyze Combined (Kombiniert analysieren) im
Analysefenster einen LABType-Test und einen Micro SSP-Test analysieren, werden die
Bead-IDs aus dem LABType-Test in der Zeile „Well ID“ der Rxn-Tabelle angezeigt. Diese
sind erkennbar anhand der Bead-ID, an die ein Unterstrich und eine 0 angehängt sind.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
134
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anzahl der zulässigen falschen Reaktionen
Wenn HLA Fusion keine Ergebnisse ermitteln kann, die genau dem eingegebenen Reaktionsmuster
entsprechen, analysiert es die Reaktion unter der Annahme, dass die Probe eine falsche Reaktion enthält.
Wenn auch dann noch keine Lösung gefunden werden kann, durchsucht das System weitere falsche
Reaktionen, bis die Anzahl der zulässigen falschen Reaktionen erreicht ist oder eine Lösung gefunden
wurde.
Mit der Einstellung für falsche Reaktionen können Sie die Anzahl der zulässigen falschen Reaktionen
festlegen:
Minimum = 0
Maximum = 4

Klicken Sie im Feld # False Rxn (Anzahl falscher
Reaktionen) auf die Pfeile, um die Anzahl der
zulässigen falschen Reaktionen zu ändern.
Hinweis:
Unabhängig von der hier festgelegten maximalen Anzahl der falschen Reaktionen stoppt
die Analyse an der ersten falschen Reaktion, die angetroffen wird.
Erzwingen einer falschen Reaktion
Wenn eine Probe ein Ergebnis ohne falsche Reaktionen (exakte Übereinstimmung) aufweist, können
Sie über die Funktion Force 1 eine erneute Analyse der Reaktion erzwingen, bei der eine mögliche
falsche Reaktion in einem Well zugelassen wird. Diese Funktion dient zur Suche nach Ergebnissen,
für die eine zusätzliche Reaktion das Ergebnis ändern kann.
1. Klicken Sie im Analysefenster auf Force 1, um das Programm zu zwingen, die Probe mit einer
falschen Reaktion zu analysieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze (Erneut analysieren)
ursprünglichen Ergebnisse zurückzusetzen.
, um die Analyse auf die
Klicken Sie auf die Schaltfläche Rxn Reset (Rxn zurücksetzen), um die Reaktionsmustertabelle auf die
Standardwerte zurückzusetzen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
135
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Kombinierte Micro SSP-Analyse
Die HLA Fusion Software unterstützt eine kombinierte Analysefunktion. Bei einer kombinierten Analyse
werden die Reaktionen von zwei Tests derselben Probe zu einer einzigen Analyse zusammengefasst.
Der vorherige Test muss entweder die gleiche Proben-ID aufweisen oder mit der gleichen Patienten-ID
verknüpft sein.
Um die Ergebnisse einer Probe kombinieren zu können, müssen Sie einen allelspezifischen Micro
SSP-Test starten oder fortsetzen und eine zuvor gespeicherte Micro SSP- oder LABType-Sitzung
haben, mit der Sie den Test kombinieren möchten. Nach Kombinieren der Sitzungen werden die
möglichen Typisierungszuordnungen angezeigt, und die Reaktionsmustertabelle zeigt die
Reaktionsmuster beider Tests an.
1. Klicken Sie im Analysefenster unter der Reaktionsmustertabelle auf die Schaltfläche Analyze
Combined (Kombiniert analysieren). Das Fenster Combined Analysis (Kombinierte Analyse)
zeigt eine Liste der vorherigen Sitzungen an, in denen die aktuelle Probe verwendet wurde und
die die gleiche Proben-ID aufweisen.
Wählen Sie die gewünschte(n) vorherige(n) Sitzung(en) aus, indem Sie das/die entsprechende(n)
Kontrollkästchen Combine (Kombinieren) ganz links auswählen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Analyze (Analysieren)
Hinweis:
unten im Popup-Fenster.
Wenn Sie eine Probe im vorherigen Nomenklaturformat mit einer Probe in einem neueren
Format kombinieren, werden die möglichen und zugeordneten Allelpaare und der Code
im neuen Format dargestellt. Wenn die Probe mit dem vorherigen Nomenklaturformat
ein Allel enthält, das nicht in der neuen Nomenklatur enthalten ist, wird das ältere Allel
weggelassen.
Um die kombinierte Analyse erneut durchzuführen, klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze
Combined (Kombiniert neu analysieren).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
136
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Wenn die Nomenklaturdaten zwischen der älteren Probe und den damit kombinierten Proben
nicht übereinstimmen, werden die ausgewählten Sitzungen Rot hervorgehoben.

klicken und ein Konflikt
Wenn Sie auf die Schaltfläche Analyze (Analysieren)
zwischen den Nomenklaturdaten besteht, wird eine Warnmeldung angezeigt, in der Sie die
Möglichkeit haben, die kombinierte Analyse fortzusetzen oder abzubrechen. Wenn Sie
fortfahren, wird die Nomenklatur des Probentests verwendet, den Sie zur Kombination mit
dem aktuellen ausgewählt haben.
Hinweis:
Beachten Sie, dass sich die Beschriftung der Schaltfläche Analyze Combined (Kombiniert
analysieren) im Analysefenster zu Reanalyze Combined (Kombiniert neu analysieren)
ändert. Damit wird deutlich, dass die ausgewählten Sitzungen kombiniert wurden. Wenn
Sitzungen kombiniert werden, wird in das Systemkommentarfeld ein entsprechender
Hinweis aufgenommen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
137
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Typisierungszuordnungen in Micro SSP Analysis
HLA Fusion schlägt Allelpaare und codierte Zuordnungen vor. Die endgültigen Typisierungszuordnungen
können jedoch nur von Ihnen oder Ihrem Laborleiter vorgenommen werden.
Im Analysefenster können Sie Folgendes durchführen:

Zwischen Codeformaten wechseln

Bw4/Bw6 auf serologische Ergebnisse anwenden

Frequenzfilter anwenden

Nicht codierte Allelpaare zuordnen

Ein codiertes Allelpaar zuordnen

Serologische Äquivalente zuordnen

Manuelle Zuordnungen vornehmen

Zuordnungen entfernen

Zuordnungen speichern und bestätigen
Registerkarte „Pairs“ (Paare)
Auf der Registerkarte Pairs (Paare) werden die möglichen Allelpaarergebnisse angezeigt, die mit
dem Reaktionsmuster der Probe übereinstimmen. Die Paare werden von der Software vorgeschlagen.

Die Paare werden in der Liste identifiziert und nach voll übereinstimmenden Paaren
(keine falschen Reaktionen) oder der Anzahl der falschen Reaktionen gruppiert. Für
Ergebnisse mit falschen Reaktionen wird das Bead/Well mit der falschen Reaktion
angegeben.

Pro Zeile wird ein Allelpaar angezeigt.

Mögliche homozygote Paare werden im Feld Comment
(Kommentar) gekennzeichnet.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
138
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Zuordnen eines Allelpaars aus der Vorschlagsliste
1. Doppelklicken Sie unter Possible Allele Pairs (Mögliche Allelpaare) auf ein Allelpaar, um es in
den Bereich für die endgültige Paarzuordnung aufzunehmen.
Alternativ können Sie auf der Registerkarte Pairs (Paare) ein Allelpaar durch Klicken hervorheben
und dann auf V (Zuordnen) neben dem Titel Assigned Allele Pairs (Zugeordnete Allelpaare)
klicken, um es in den Bereich für die endgültige Paarzuordnung aufzunehmen.
Um eine Zuordnung zu entfernen, wählen Sie sie in der Liste Assigned Allele Pairs (Zugeordnete
Allelpaare) aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche X (Entfernen).
Doppelklicken Sie auf
ein Paar, um es
zuzuordnen.
Wählen Sie ein Allelpaar (oder
Allelpaare) aus, und klicken Sie
auf diese Schaltfläche, um es/sie
in den Bereich für die endgültige
Paarzuordnung aufzunehmen.
Bereich für die
endgültige Zuordnung
Klicken Sie auf die
Schaltfläche „X“,
um Allelpaare zu
entfernen.
Feld zur manuellen
Eingabe
Registerkarte „Match“ (Übereinstimmung)
In diesem Datenraster wird das codierte Format der tatsächlichen Allelpaare der Probe angezeigt.
Ein Matched Reaction Pair (in der Reaktion zusammenpassendes Paar) ist ein Paar von Allelen (oder
eine Gruppe von Allelen) mit einem Reaktionstyp, der vollständig mit dem Reaktionsmuster der
aktuellen Probe übereinstimmt.
Gehen Sie mit
dem Mauszeiger
über ein Allel,
um dessen
Codedefinition
anzuzeigen.

Dieses Ergebnis unterscheidet sich von den Ergebnissen unter Possible Allele Code
(Möglicher Allelcode). Beim Possible Allele Code (Möglicher Allelcode) werden die
Ergebnisse zu einen einzigen Code verdichtet, sofern möglich.

Wenn Sie mit der Maus auf ein codiertes Allel-Format zeigen, wird die Codedefinition angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
139
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Manuelle Zuordnung von Allelpaaren
1. Die Zuordnung muss im korrekten Allelcodeformat eingegeben werden:

Neues Nomenklaturformat: X*##:##(####) X*##:##(####), wo X=Locustyp und
#= Codenummer.

Vorheriges Nomenklaturformat: X*#### X*####, wo X=Locustyp und #= Codenummer.
Manuell
eingegebene
Zuordnung.
Geben Sie in das Textfeld direkt unter der Liste Assigned Allele Pairs (Zugeordnete Allelpaare) eine
Zuordnung ein.
auf der Tastatur, um das eingegebene Allel nach oben in das Textfeld
Drücken Sie die Eingabetaste
Assigned Allele Pairs (Zugeordnete Allelpaare) zu verschieben.
Mögliche Allelcodes
Im Feld Possible Allele Code (Mögliche Allelcodes) werden die möglichen codierten Ergebnisse für
alle Ergebnisse angezeigt, die mit der Probe vollständig übereinstimmen. Welcher Codetyp verwendet
wird, hängt von Ihrer Konfigurationsauswahl ab: NMDP-Code (Standard), lokaler Code (benutzerdefiniert)
oder kein Code.
Möglicher
Allelcode
AllelcodeDefinition
Zugeordneter
Allelcode
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
140
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Das mögliche codierte Ergebnis wird im oberen Bereich des Feldes aufgeführt. Darunter
steht die Code-Definition.

Wenn es für einen bestimmten Vorschlag keine Codes gibt, wird der Vorschlag mit XX
gekennzeichnet, was bedeutet, dass der Code nicht definiert ist. Wenn mehrere Vorschläge
mit XX vorliegen, werden die einzelnen Vorschläge zur Unterscheidung mit XX1, XX2
usw. nummeriert.

Die im Feld Possible Allele Code (Möglicher Allelcode) aufgeführten Allelcodes werden
von Fusion basierend auf Vorschlägen aus der Liste der möglichen Allelpaare auf der
Registerkarte Pairs (Paare) verdichtet.

Der Allelcode basiert auf dem aktuellen NMDP-Code bzw. dem im System installierten
lokalen Code. Standardmäßig weist das System den Allelen die NMDP-Codes zu. Bei Bedarf
können Sie diese Codes entweder zu „No Code“ (Kein Code), „Local Code“ (Lokaler Code)
oder „Cross Code“ (Übergreifender Code) ändern.

No Solution (Keine Lösung) wird angezeigt, wenn es keine Ergebnisse gibt, die mit den
Reaktionen der Probe innerhalb der zulässigen Anzahl falscher Reaktionen übereinstimmen.
Zuordnen von Allelcode
1. Doppelklicken Sie auf den möglichen Allelcode, oder wählen Sie den vorgeschlagenen Code
aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche V (Zuordnen).
Wenn Sie eine Allelcodezuordnung entfernen möchten, wählen Sie einen Allelcode aus, und klicken Sie
auf die Schaltfläche X (Entfernen).
Manuelles Zuordnen von Allelcode
1. Geben Sie eine Zuordnung in das Textfeld unter Assigned Allele Code (Zugeordneter
Allelcode) ein. Die Zuordnung muss im korrekten Allelcodeformat geschrieben werden:

Neues Nomenklaturformat: X*##:##(####) X*##:##(####), wo X=Locustyp und #=
Codenummer.

Vorheriges Nomenklaturformat: X*#### X*####, wo X=Locustyp und #= Codenummer.
Andernfalls wird der Code vom System zurückgewiesen, und Sie werden aufgefordert, ihn zu
korrigieren.
Hinweis:
Wenn Sie auf Translate (Übersetzen) klicken, um Allele im neuen Nomenklaturformat
anzuzeigen, können Sie manuellen Allelcode nur dann eingeben, wenn Sie die Probe neu
analysieren und Allele erneut im vorherigen Nomenklaturformat angezeigt werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
141
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Drücken Sie die Eingabetaste, um den eingegebenen Allelcode in das Feld Assigned Allele Code
(Zugeordneter Allelcode) zu verschieben.
Hinweis:
Wenn ein homozygotes Ergebnis vorliegt, kann der zugeordnete Code im Feld „Manual
Allele Code“ (Manuell eingegebener Allelcode) bearbeitet werden, um die homozygot
codierten Ergebnisse einmal anzuzeigen.
Unbekannte Allelcodes
Unbekannte Allelcodes werden mit XX und einer laufenden Nummer gekennzeichnet. Für jede Probe
und jeden Locus wird die Nummer auf 1 zurückgesetzt. Wenn Sie unbekannten Code sehen, sollten
Sie zunächst sicherstellen, dass Sie die neuste NMDP-Datei importiert haben.
Wenn Sie über die neuste Codedatei verfügen und noch immer XX-Codes angezeigt werden, können
Sie diese unbekannten Codes zum späteren Senden an NMDP in einer Textdatei namens
nmdp_code_report.txt speichern. Standardmäßig wird die Textdatei in C:\OLI Fusion\data\
NMDPExport abgelegt. Dieser Speicherort kann jedoch durch Angabe eines anderen Interface-Pfads
geändert werden. Die hinzugefügten Codeinformationen werden an das Ende dieser Datei angehängt.
Wählen Sie
XX-Code hier…
1. Wählen Sie im Feld
Possible Allele
Code (Möglicher
Allelcode) den
XX-Code aus, um die
Schaltflächen für
NMDP-Codeberichte
unten im Bildschirm
zu aktivieren.
…um die NMDPBerichtsschaltfläche
zu aktivieren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Klicken Sie zum
Abbrechen auf die
Schaltfläche „X“.
Nur zur In-vitro-Diagnostik
142
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Report (Bericht)
Optionen aus:
, und wählen Sie eine der folgenden
Um die unbekannten Codeinformationen an NMDP zu senden,
wählen Sie Direct Request NMDP (Direkte Anforderung
NMDP).

Um die unbekannten Codeinformationen in eine
Textdatei aufzunehmen, die standardmäßig
in C:\OLI Fusion\data\NMDPExport
gespeichert wird, wählen Sie Save in text file (In Textdatei speichern).

Um die unbekannten Codeinformationen in eine
Excel-Datei zu schreiben, die standardmäßig in C:\OLI
Fusion\data\export\NMDPExport gespeichert wird,
wählen Sie Save in Excel File (In Excel-Datei speichern),
oder klicken Sie einfach mit der linken Maustaste.
Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf die Schaltfläche
Hinweis:
, um die Schaltflächen auszublenden.
Die Schaltfläche +Rpt behält die zuletzt vorgenommene Auswahl (direkt, Text oder Excel)
bei, sodass Sie sie als Kurzbefehl verwenden können, sofern Sie die Auswahl nicht ändern
möchten. Wenn Sie das nächste Mal XX-Code melden möchten, klicken Sie einfach auf +Rpt.
Es folgen Beispiele für die einzelnen Ergebnisse:
Direkt an NMDP
XX-Code als
Tabellenkalkulationsdatei
(.csv) gespeichert.
XX-Code als Textdatei
(.txt) gespeichert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
143
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Other Assignment (Sonstige Zuordnungen)
Im Feld Other Assignment (Sonstige Zuordnungen) können Probenzuordnungen vorgenommen
werden, die nicht an ein Format gebunden sind. Zusätzlich können Sie serologische, Allelpaar- oder
Codezuordnungen hervorheben und hinzufügen und zum Ändern in das Feld verschieben.
Sie können Codezuordnungen auf zweierlei Weise vornehmen:

Geben Sie ein Allelpaar oder Allelcode in das Feld Other Assignment (Sonstige Zuordnung) ein.

Klicken Sie auf die Schaltfläche V (Zuordnen), und wählen Sie eine der beiden Optionen aus:
1. Um den möglichen Allelcode zuzuordnen, wählen Sie Assign Possible Allele Code
(Möglichen Allelcode zuordnen) aus.
2. Wählen Sie Assign All (Alle zuordnen), um die Zuordnungen für den möglichen Allelcode,
Serologie oder zugeordnete Allelpaare in das Feld Other Assignment (Sonstige Zuordnung)
zu übertragen.

Anschließend können Sie den kopierten Code nach Belieben ändern.

Das eingegebene Allel wird zugeordnet und in die ausgeführten Berichte aufgenommen, die diese
Probe beinhalten.

In Feldern für die endgültige Zuordnung dieser Probe wird das Allel nicht aufgeführt.
Feld für mögliche Serologie
Das Feld für serologische Äquivalente zeigt alle Vorschläge für serologische Äquivalente für die Probe
an, die auf den möglichen Allelpaaren basiert. Wenn Sie ein angezeigtes serologisches Äquivalent
auswählen, werden im Feld unten die damit verbundenen Allelpaare aufgeführt.
Hinweis:

Stellen Sie sicher, dass Sie die aktuelle serologische Äquivalenzdatei über das Menü
„Utilities“ (Dienstprogramme) importiert haben. Wenn in den serologischen Zuordnungen
eine null (0) angezeigt wird, bedeutet das, dass Sie die aktuelle serologische Äquivalenzdatei
importieren müssen.
Es kann jeweils nur eine serologische Äquivalentzuordnung für die Probe erfolgen. Sobald Sie
eine andere Zuordnung auswählen und zuordnen, wird die aktuelle serologische Zuordnung
durch sie ersetzt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
144
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn es sich um einen Test mit mehreren Loci handelt, können mehrere Loci zugeordnet
werden. Bei einem Test mit einem Locus kann jedoch nur ein Locus zugeordnet werden.
1. Doppelklicken Sie auf einen
serologischen Vorschlag, oder heben Sie
ihn hervor und klicken auf V (Zuordnen),
um ihn in das Feld Assigned Serology
(Zugeordnete Serologie) zu kopieren.
Serologisches
Äquivalent
Verwandte
Allelpaare
Serologische
Zuordnungen
ZuordnenSchaltfläche
Wenn Sie ein serologisches Äquivalent entfernen
möchten, wählen Sie es aus und klicken auf X
(Entfernen). Alternativ können Sie ein anderes
auswählen und zuordnen, um es zu ersetzen.
EntfernenSchaltfläche
Translate (Übersetzen; nicht aktuelles Nomenklaturformat)
Die Schaltfläche Translate
(Übersetzen) ist dann verfügbar, wenn Ihr Allelformat mit
einer älteren Nomenklatur angezeigt wird. Durch Klicken auf diese Schaltfläche erzielen Sie Folgendes:

Alle zugeordneten Allelcodes/Paare (außer denen im Feld „Other Assignment“) und alle
möglichen Allelcodes/Paare werden im neusten Nomenklaturformat angezeigt. Wenn kein
übereinstimmendes Allel im neuen Format gefunden werden kann, wird das Allel weiterhin
im alten Format angezeigt.

Sie können diese Anzeige zwar einsehen und drucken, das Speichern oder Berichten ist in
diesem neuen Nomenklaturformat jedoch nicht möglich.

Um zum alten Allelformat zurückzukehren, können Sie zu einer anderen Probe navigieren
und dann zu dieser Probe zurückkommen.
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben
Kommentare, die Sie oder Fusion in das Feld Comments (Kommentare) aufnehmen, werden
zusammen mit den Probenergebnissen in der aktuellen Analysesitzung, der Datensuche und den
Berichtsfunktionen in HLA Fusion angezeigt.
1. Geben Sie unter dem Bereich „Assignments“ (Zuordnungen) im Analysefenster
Probenkommentare in das Feld User Comment (Benutzerkommentar) ein.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
145
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Alternativ können Sie in das Feld „User Comments“ (Benutzerkommentar) klicken, um einen größeren
Schreibbereich zu öffnen.
Kommentare werden erst gespeichert,
wenn Sie auf die Schaltfläche Save
klicken.
(Speichern)
Ihre eigenen
Bemerkungen
(max. 255 Zeichen)
Von HLA Fusion
eingetragene
Kommentare
Hinweis:
Das größere Feld „User Comments“ (Benutzerkommentare) wird erweitert, sodass es
maximal 255 Zeichen aufnehmen kann.
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests
Sie können angeben, dass eine Probe weitere Tests erfordert, indem Sie das Kontrollkästchen More
Tests (Weitere Tests) aktivieren und dann auf Save >> (Speichern) klicken. Die Kennzeichnung
More Tests (Weitere Tests) wird in Ergebnissen, Datensuchen und Berichten der Probe angezeigt.

Klicken Sie im Analysefenster auf das Kontrollkästchen More
Tests (Weitere Tests), das sich unter dem Bereich „Assignments“
(Zuordnungen) befindet.
Drucken des aktuellen Analysefensters
Über die Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt drucken) können Sie das aktuell angezeigte
Analysefenster drucken.

Klicken Sie in der Symbolleiste im Analysefenster auf die Schaltfläche Print Screen
(Bildschirminhalt drucken)
, um den aktuellen Analysebildschirm auszudrucken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
146
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Druckvorschau für Berichte
Um einen Micro SSP-Bericht für die aktuelle Probe anzuzeigen, wählen Sie die Schaltfläche Preview
Report (Berichtvorschau) und/oder Print Report (Bericht drucken) in der Symbolleiste.
Klicken Sie im Analysefenster auf Preview Report (Berichtvorschau)
oder Print Report (Bericht drucken)
, um eine Liste von
Berichten anzuzeigen, die Sie für die aktuelle Probe vorab anzeigen
oder drucken können. Die Dropdown-Berichtsmenüs sind für „Preview
Report“ (Berichtvorschau) und „Print Report“ (Bericht drucken) gleich.
Hinweis:
Wenn Sie Molecular Custom (Molekular benutzerdefiniert) auswählen, können Sie
an dieser Stelle keinen neuen benutzerdefinierten Bericht erstellen. Die einzigen
benutzerdefinierten Berichte, die im Analysefenster verfügbar sind, sind die, die Sie
zuvor im Fenster Reports (Berichte) erstellt haben.
Zuordnen von codierten Ergebnissen
Mit der Schaltfläche Assign (Zuordnen)
können Sie alle eindeutigen möglichen codierten
Ergebnisse (Ergebnisse, für die es nur ein codiertes Ergebnis gibt) zuordnen und speichern.
Speichern von Zuordnungen
Labortechniker und Laborleiter können Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und Genehmigung
speichern. Gespeicherte Proben können nur von einem Laborleiter bestätigt werden.

Klicken Sie rechts unten im Analysefenster auf die Schaltfläche Save (Speichern)
die Analyseergebnisse zu speichern.

Fusion geht automatisch zur nächsten Probe über.

Die Proben müssen gespeichert werden, damit von Benutzern erstellte Kommentare in der
Datenbank oder in Berichten damit verknüpft werden können. Um die Probe bestätigen zu
können, für die Sie die Zuordnungen gespeichert haben, muss der Laborleiter die Probe abrufen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
, um
147
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Bestätigen von Zuordnungen
Laborleiter können Analyseergebnisse bestätigen. Die Proben werden als Confirmed (Bestätigt)
gekennzeichnet.

Klicken Sie rechts unten im Analysefenster auf die Schaltfläche Confirm (Bestätigen)
, um alle Analyseergebnisse zu bestätigen.
Sie gelangen automatisch zur nächsten Probe, deren Ergebnisse Sie bestätigen können.
Wenn Sie erstmals zu einer bestätigten Probe zurückkehren, wird die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen) violett schraffiert dargestellt, um anzuzeigen, dass die Probe bereits bestätigt wurde.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
148
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Überblick über die Micro SSP-Sitzung
Die Zusammenfassungstabelle kann aufgerufen werden, indem Sie in der Navigationsstruktur
ganz rechts im Bildschirm auf eine Sitzung klicken. Darin werden alle Proben und gespeicherten
Analyseergebnisse der Sitzung aufgelistet.

Doppelklicken Sie in der Zusammenfassungstabelle auf eine Probe, um direkt zum
Analysebildschirm für diese Probe zu gelangen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Field
Schaltfläche
„Field Chooser“
(Feldauswahlwerkzeug)
Chooser (Feldauswahlwerkzeug)
links neben den Tabellenüberschriften,
um die Feldauswahl anzuzeigen.
In diesem Fenster können Sie die
Kontrollkästchen neben den
Spaltenüberschriften aus- oder
abwählen oder Spalten aus der
Zusammenfassungstabelle
ausschließen.
Wenn in diesem Fenster
Kontrollkästchen ausgewählt oder
abgewählt werden, wird die Tabelle
umgehend entsprechend aktualisiert.
Hinweis:

Wenn ein bestimmtes Feld über die Feldauswahl nicht verfügbar ist, Sie aber sicher sind,
dass es vorhanden ist, gehen Sie zu C:\HLA Fusion\temp, und löschen Sie die Datei
namens SSP_Layout.xml.
Um die Zeilen der Zusammenfassungstabelle nach den Einträgen in einer Spalte zu sortieren,
klicken Sie auf die Spaltenüberschrift dieser Spalte. Der kleine Pfeil nach oben oder nach
untenin der Spaltenüberschrift gibt die Sortierfolge an: Pfeil nach oben für eine aufsteigende
Folge und Pfeil nach unten für eine absteigende Folge.
Sie können auch auf eine Überschrift klicken und sie durch Ziehen und
Ablegen anders positionieren, sodass die Reihenfolge der Spalten
geändert wird.

Die am Layout vorgenommenen Änderungen können Sie
speichern, indem Sie im angezeigten Meldungsfenster auf
Yes (Ja) klicken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
149
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Ihre Änderungen werden so lange für alle zukünftigen Micro SSP-Sitzungszusammenfassungen
gespeichert, die auf dem betreffenden Computer erstellt werden, bis weitere Änderungen
vorgenommen und gespeichert werden.

Klicken Sie im unteren Bildschirmbereich auf Export, um die Zusammenfassungstabelle auf
Ihrem Computer oder Netzwerk zu speichern (der Standardspeicherort lautet C:\OLI
FUSION\data\report). Die Datei wird als Excel Tabellenkalkulation gespeichert (.XLS).

Klicken Sie auf die Schaltfläche Print (Drucken), um die Zusammenfassungstabelle auszudrucken.

Klicken Sie auf Preview (Vorschau), um die Zusammenfassungstabelle vor dem Drucken
anzuzeigen und/oder in der Größe zu ändern.
Im Druckvorschaufenster wird im Seitenansichtsregler links für jede Seite des Berichts ein Symbol
angezeigt.

Klicken Sie auf ein Seitensymbol, um die entsprechende Seite im Vorschaufenster anzuzeigen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
150
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Optionen des Navigator-Kontextmenüs für Micro SSP
Optionen auf Sitzungsebene
Wenn Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf eine aktive Sitzung klicken (nachdem Sie durch
Klicken die Sitzung ausgewählt haben), wird ein Menü angezeigt:
Neu analysieren mit neuer Nomenklatur
Über diese Option analysieren Sie die Sitzung mit einem
neuen oder aktualisierten Katalog neu.
1. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Sitzung
klicken, wird der Bildschirm Select New Product
(Neues Produkt auswählen) geöffnet.
2. Benennen Sie die Sitzung um.
3. Klicken Sie im Feld New Catalog ID (Neue
Katalog-ID) auf den Dropdownpfeil, und wählen
Sie einen neuen Katalog aus der Liste aus.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analysis
.
Die Sitzung, auf die Sie rechtsgeklickt haben, wird nun mit dem ausgewählten Katalog erneut
analysiert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
151
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Optionen auf Probenebene
Zwei Menüoptionen werden angezeigt, wenn Sie im Navigator
mit der rechten Maustaste auf eine aktive Probe klicken
(nachdem Sie zuvor durch Klicken die Probe ausgewählt haben).
Related Records (Zugehörige Datensätze)
Ein zugehöriger Datensatz ist mit der aktuellen Probe durch die Patienten-ID oder Proben-ID verbunden.
Hinweis:

Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Related Records (Zugehörige
Datensätze) verfügbar
.
Klicken Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf eine Probe, und wählen Sie Related
Records (Zugehörige Datensätze) aus, um alle mit der aktuellen Probe verknüpften Datensätze
in die Dropdownliste Sample (Probe) oben in der Mitte des Bildschirms aufzunehmen.
Navigationsschaltflächen
Proben-IDs
Mithilfe der Probennavigationsschaltflächen können Sie die Analysen der einzelnen verwandten
Datensätze einzeln anzeigen.
Um zur Anzeige der Proben der aktuellen Sitzung zurückzukehren, klicken Sie auf den Link
<<Summary (Zusammenfassung) oben im Fenster.
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander)
Über diese Option können Sie die aktuelle Probenanalyse mit einer vorher durchgeführten vergleichen.
Hinweis:
Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Side By Side Analysis (Analysen
nebeneinander) verfügbar
.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
152
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Probe, und wählen Sie Side By Side Analysis
(Analysen nebeneinander) aus.

Wählen Sie eine vorherige Probenanalyse aus der angezeigten Liste aus, um sie mit der
aktuellen Analyse zu vergleichen. Die beiden Analysefenster werden daraufhin in einem
Vergleichsfenster angezeigt.
Analysenvergleichsanzeige
Aktuelle
Analyse
Vorherige
Analyse

Die Fenster können in der Größe geändert und durch Ziehen und Ablegen verschoben werden.

Klicken Sie auf die Symbolleistenschaltfläche Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander),
um die Vergleichsanzeige abzubrechen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
153
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LABScreen-Analyse
Die LABScreen-Analysefunktion des Programms ermöglicht es Ihnen, die Luminex CSV-Ausgabedateien
von LABScreen-Produkten zu analysieren. Die Analyseergebnisse beruhen auf den von der HLA Fusion
Software bereitgestellten Katalogspezifikationen.
Vor Beginn einer Analysesitzung müssen folgende Punkte geklärt werden:

Stellen Sie sicher, dass Sie über die neuesten Katalogdateien verfügen.

Sie können Kataloge von der LABScreen-Startseite herunterladen oder aktualisieren.

Bestimmte Funktionen, wie die w632-Normalisierung, sind möglicherweise nicht verfügbar,
wenn Sie nicht den/die richtigen Katalog(e) importiert haben.

Sehen Sie sich vor der Analyse die globalen Produktkonfigurationseinstellungen an und ändern
Sie sie. Die globalen Einstellungen werden auf der LABScreen-Startseite angezeigt und können
dort oder im Menü „Utilities“ (Dienstprogramme) geändert werden. Globale Einstellungen
gelten für alle neu importierten Sitzungen.

Sie können beim Importieren von CSV-Dateien Zeit sparen, indem Sie sicherstellen, dass die
Standard-URLs und -pfade auf die Speicherorte verweisen, in denen die Dateien auf Ihrem
System oder Netzwerk standardmäßig gespeichert werden. Diese Einstellungen können auch
im Abschnitt „General Configurations“ (Allgemeine Konfiguration) der Fusion-Startseite geändert
werden.

Wenn Sie wünschen, dass HLA Fusion bei der gerade gespeicherten oder bestätigten Probe
bleibt und nicht zur nächsten Probe übergeht, können Sie dies im Abschnitt „General
Configurations“ (Allgemeine Konfiguration) der Fusion Explorer-Startseite festlegen.
Hinweis:
Für einige der obigen Aufgaben sind Supervisor-Benutzerrechte erforderlich. Möglicherweise
müssen Sie sich bei Ihrem Laborleiter erkundigen, ob diese Aufgaben erledigt wurden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
154
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Starten von LABScreen Analysis
Hinweis:
Wenn Sie die W632-Normalisierung als Standard für LABScreen Single Analysis festlegen
möchten, wählen Sie das Kontrollkästchen neben „Use W632 Normalization“
(W632-Normalisierung verwenden) als Standard auf der Produktkonfigurationsseite von
LABScreen Single Analysis aus.
Erfassen von LABScreen-Sitzungsdaten
Wählen Sie die Schaltfläche LABScreen aus dem Startseite-Fensterbereich
Fusion-Symbolleiste aus
.
Neuste
Katalogaktualisierung.
Aktuelle Anzahl
der heruntergeladenen
Kataloge, die
für jedes Produkt
verfügbar sind.
Klicken Sie hier, um
die Katalogverwaltung
zu öffnen.
oder der
Klicken Sie hier, um
die aktualisierten
Referenzdateien zu
importieren.
Informationen zu
den verfügbaren
ReferenzdateiAktualisierungen.
Wählen Sie eine
Registerkarte...
…um die
aktuellen
Konfigurationseinstellungen
anzuzeigen.
Klicken Sie hier,
um Ihre globalen
LABScreenEinstellungen zu
bearbeiten.
Aktuelle
Warnmeldungseinstellungen
Klicken Sie auf die
Links, um den
Katalog, das
Arbeitsblatt und
die Sonden-/
Primer-Dokumente
anzuzeigen.
Die LABScreen-Startseite wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
155
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Öffnen Sie Worksheets und Sonden-/Primer-Worksheets, um die Richtigkeit der
Versionsnummern zu bestätigen (diese Dokumente enthalten im Dateinamen keine
Versionsnummer).
Setzen Sie hier ein
Häkchen,
um zuvor importierte
CSV-Dateien aufzulisten.
Klicken Sie auf das
Ordnersymbol,
um nach Luminex
CSV-Sitzungsdateien im
standardmäßigen
Speicherort zu suchen.
Sitzungsdateien
werden hier
aufgeführt.
Wählen Sie eine Sitzung aus der Liste der
CSV-Dateinamen aus.
Das LABScreen Session Import-Fenster (LABScreen- Sitzungsimport) wird angezeigt.
Speicherort der
CSV-Datei
auf dem
Computer oder
im Netzwerk
Sitzungs-ID
LuminexVersion
Wählen Sie diese Option, um
alle Sitzungsproben
automatisch zu analysieren,
wenn CSV-Dateien importiert
werden.
Das Datum wird gelb hervorgehoben, wenn
die Ländereinstellungen in der
aktuellen CSV-Datei und Fusion nicht überstimmen.
Standard
Negativ
Serum (NS),
Werte für
Perlen.
Katalog-ID und
Nomenklatur/
IMGT-Version.
Klicken Sie auf eine
dieser Überschriften,
um die Daten in
aufsteigender oder
absteigender
Reihenfolge zu
sortieren.
Klicken Sie
hier, um die
Daten nach
dem Patienten
oder Spender
zu sortieren.
Doppelklicken Sie auf eine
Patienten-ID, um die aktuelle
Patientenliste anzuzeigen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
Weisen Sie einer
Patienten-ID den
Patiententyp zu.
156
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
1. Klicken Sie auf das kleine Ordnersymbol oben in der
Liste der LABScreen CSV-Dateinamen.
Klicken Sie auf das
Ordnersymbol, um nach
CSV-Dateien zu suchen.
2. Wählen Sie eine Datei aus der Liste der zuvor
importierten CSV-Dateien aus, oder klicken Sie auf
das Ordnersymbol, um auf Ihrem Computer oder
Netzwerk zum Speicherort der LABScreen CSV-Datei(en)
zu navigieren.
Nach LABScreen-Sitzungsdateien suchen
3. Wählen Sie eine oder mehrere CSV-Sitzungsdatei(en) aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche
, um die zugehörigen Proben in der Tabelle „Current Sample/Patient
„Open“ (Öffnen)
Details“ (Aktuelle Probe/Patientendetails) anzuzeigen.
Hinweis:
Möglicherweise werden CSV-Dateien für andere Produkte als LABScreen oder auch sonstige
CSV-Dateien angezeigt. Das bedeutet, dass Sie zuerst auf einen Unterordner für LABScreen
klicken müssen oder dass Ihre LABScreen-Sitzungsdateien nicht in einem eigenen Ordner
in dem Verzeichnis enthalten sind, auf das HLA Fusion verweist.
Hinweis:
HLA Fusion konvertiert von Luminex generierte CSV-Dateidaten, wie Datum und Uhrzeit,
in den jeweiligen Ländercode, wenn ein solcher in der CSV-Datei angegeben ist. (Für mit
Luminex Softwareversionen bis 2.2 kann kein Ländercode angegeben werden.) Wenn das
erste Datumsfeld gelb hervorgehoben wird, liegt eine Nichtübereinstimmung der Ländercodes
vor. In diesem Fall empfiehlt es sich, über die Dropdownauswahl im zweiten Datumsfeld
das richtige Datum auszuwählen und dabei die Unterschiede in den Datumsformaten der
Länder zu berücksichtigen.
Wenn eine Probe bereits mit einem Patienten verknüpft ist, werden die Patienten-ID und bestehende
verwandte Patientendaten angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
157
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
So fügen Sie Patientendaten hinzu:

Um Daten aus dem System hinzuzufügen, doppelklicken Sie in der Tabelle „Current Sample/Patient
Details“ (Aktuelle Probe/Patientendetails) auf die Spalte „Patient ID“ (Patienten-ID), oder
klicken Sie auf die Schaltfläche Patient List (Patientenliste) in der Symbolleiste. Das Fenster
Import Patient (Patient importieren) wird angezeigt, über das Sie die Patientendatendatei
importieren können.

Um manuell Patientendaten hinzuzufügen, geben Sie die Daten in die patientenbezogenen
Felder der Tabelle ein.

Sie können die Proben-ID leeren Patienten-ID-Feldern zuordnen, indem Sie das Kontrollkästchen
für Set empty patient ID to Sample (Leere Patienten-ID auf Proben-ID setzen) auswählen.
So weisen Sie den Proben einen sekundären AK zu:

Um einzelnen Proben einen sekundären AK zuzuordnen, wählen Sie den Antikörper aus dem
Dropdownmenü Secondary Ab (Sekundärer AK) aus, oder geben Sie ihn in das zugehörige
Feld ein.

Um allen Proben einen sekundären AK zuzuordnen, wählen Sie den Antikörper aus dem
Dropdownmenü Apply to all (Allen zuordnen) aus, oder geben Sie den Antikörper in das
Feld ein, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Apply to all.
Das System weist automatisch eine Sitzungs-ID zu. Nach Wunsch können Sie diese ID ändern.
Feld „LABScreen Session ID“
Hinweis:
Jede Sitzungs-ID darf in der Fusion-Datenbank nur einmal vorkommen. Wenn die Sitzungs-ID
bereits vorliegt, werden Sie von der Software aufgefordert, die Sitzung umzubenennen. Es wird
unbedingt davon abgeraten, in diesem Feld ein Sonderzeichen zu verwenden. Diese könnten
für bestimmte Zwecke als Feldseparatoren fungieren.
4. Wählen Sie eine Katalogdatei aus. Je nach CSV-Datei und den für LABScreen importierten
Katalogdateien verwenden Sie zur Katalogauswahl eine der folgenden Methoden.
Hinweis:
Wenn Sie weitere Kataloge importieren müssen, klicken Sie auf den Link [Download] auf
der LABScreen-Startseite, um weitere Katalogdateien in die Datenbank aufzunehmen. Die
Dropdownliste „Catalog“ (Katalog) wird möglicherweise nicht sofort aktualisiert, wenn Sie
die Kataloge während der laufenden Importsitzung heruntergeladen haben. Um zum
Importvorgang zurückzukehren, müssen Sie möglicherweise auf Home (Startseite) und dann
auf LABScreen klicken.
Wenn in der CSV-Datei ein Vorlagenname angegeben ist (trifft nur auf CSV-Dateien von Luminex 2.2
und später zu) und einer der verfügbaren Kataloge mit dieser Vorlage assoziiert ist, wird dieser Katalog
automatisch ausgewählt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
158
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sie können auch einen anderen Katalog als den vom System ausgewählten wählen. Verwenden Sie
dazu die Dropdownliste im Feld Catalog ID(Katalog-ID).
Wenn keine Übereinstimmung mit der Vorlage gefunden wird, schlägt das System die bestmögliche teilweise
Perlenübereinstimmung zwischen der Sitzung und allen verfügbaren Katalogen vor. Wenn dafür nur ein
Katalog in Frage kommt, wird dieser automatisch ausgewählt, und Sie können zum nächsten Schritt wechseln.
5. Nachdem die Sitzungs- und Probendaten verifiziert wurden, klicken Sie auf Detailschaltfläche.
Wenn es mehr als eine Übereinstimmung gibt, wird ein Dialogfeld zur Katalogvalidierung angezeigt,
in der die besten Perlenübereinstimmungen aufgeführt sind. Sie können den ausgewählten
Katalog durch Klicken auf die Schaltfläche Close (Schließen) bestätigen. Alternativ können Sie in
der Liste Suggested Catalogs (Vorgeschlagene Kataloge) auf den Katalognamen doppelklicken.
LABScreen-Katalogvalidierung
Führt alle Katalogdateien
auf, die die gleiche oder
eine größere Anzahl an
Perlenübereinstimmungen
aufweisen.
6. Im Anschluss an die Katalogvalidierung werden Sie vom System möglicherweise gefragt, ob Sie
den Vorlagennamen mit dem Katalog verknüpfen möchten.
Das bedeutet, dass das System für alle CSV-Dateien, die
auf diese Vorlage Bezug nehmen, zukünftig diese Vorlage
automatisch auswählt. Vor dem Import können Sie jedoch
nach Wunsch einen anderen Katalog für die CSV-Datei
auswählen.
Hinweis:
Wenn Sie die ausgewählte negative Serumprobe (NS) als Overlay der Standard-NS für die
aktuelle Probe anzeigen möchten, müssen Sie dies tun, bevor Sie die Sitzung importieren.
Wenn Sie eine Klasse I Single Antigen CSV-Datei auswählen und dazu
einen Katalog mit W6-32-Daten, wird das Kontrollkästchen „Apply W6-32“
(W6-32 anwenden) angezeigt. Wenn dieses Kontrollkästchen angezeigt
wird, können Sie es auswählen und damit festlegen, dass die importierten
Daten für W6-32 normalisiert werden sollen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
159
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um die W6-32-Normalisierung anzuwenden, müssen Sie einen LABScreen Single Antigen-Katalogtyp
und eine CSV-Datei mit W6-32-Daten importieren.
7. Nachdem die Sitzungs- und Probendaten verifiziert wurden, klicken Sie auf Import
Die Sitzung wird zur anschließenden Analyse rechts in der Navigatorstruktur angezeigt.
.
Sie können weitere Luminex-Sitzungsdateien importieren oder im Navigator auf eine Sitzung klicken, um
mit der Analyse zu beginnen. In beiden Fällen können Sie während der Analyse auf verschiedene Weise
zwischen den Sitzungen und Proben wechseln.
LABScreen-Sitzungszusammenfassung
Klicken Sie in der Navigatorstruktur auf einen Sitzungsnamen. Die Sitzungszusammenfassungstabelle
wird angezeigt.
Klicken Sie
hier, um den
Field
Chooser
anzuzeigen.
Klicken Sie hier, um den LABScreen-Batch-Bericht anzuzeigen.
Klasse I, II und MIC-Spender-PRA
LABScreen-Sitzungszusammenfassung

Doppelklicken Sie in der Zusammenfassungstabelle auf eine Probe, um direkt zum
Analysebildschirm für diese Probe zu gelangen.

Rollen Sie die Anzeige nach links und rechts ab, um alle Spalten der Zusammenfassungstabelle
anzuzeigen.

links neben den
Klicken Sie auf Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug)
Tabellenüberschriften. Das Dialogfeld Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug) wird angezeigt. In
diesem Fenster können Sie die Kontrollkästchen neben den Spaltenüberschriften aus- oder
abwählen oder Spalten aus der Zusammenfassungstabelle ausschließen. Wenn in diesem
Fenster Kontrollkästchen ausgewählt oder abgewählt werden, wird die Tabelle umgehend
entsprechend aktualisiert.

Klicken Sie auf Auto Accept All (Alle automatisch akzeptieren)
, um das
automatische Zuordnen und Akzeptieren von Ergebnissen (sowohl Schwanz als auch Epitop)
beim Import zuzulassen.
Hinweis:
Wenn ein bestimmtes Feld über die Feldauswahl nicht verfügbar ist, Sie aber sicher
sind, dass es vorhanden ist, gehen Sie zu C:\HLA Fusion\temp, und löschen Sie die Datei
namens X_X_X(Antigentyp)_Layout.xml. Eine Auflistung der Namen der Layoutdateien
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
160
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
für die verschiedenen Antigenprodukte finden Sie im Abschnitt Benennung der
Sitzungszusammenfassungs-Layoutdatei.

Die Spalten der Sitzungszusammenfassungstabelle und ihre
Anordnung können geändert und die Änderungen gespeichert
werden. Wenn Sie die Feldauswahl beenden, werden Sie in einer
Popup-Meldung gefragt, ob Sie die in der Feldauswahl
vorgenommenen Änderungen speichern möchten. Wenn Sie
Yes (Ja) auswählen, werden auf dem betreffenden Computer
nur die ausgewählten Spalten angezeigt, bis weitere Änderungen
vorgenommen und gespeichert werden.
Hinweis:
Zwei Spalten mit Sitzungsdaten werden stets angezeigt, auch wenn Sie die
Feldauswahleinstellungen speichern: Sample ID (Proben-ID) und Well Pos
(Well-Position).

Neben der Feldauswahl können Sie auch in der Zusammenfassungstabelle auf eine
Spaltenüberschrift klicken, um die Tabelle nach der betreffenden Spalte zu sortieren. Die
Pfeile in der Spaltenüberschrift geben die Sortierfolge an: nach oben für eine aufsteigende
und nach unten für eine absteigende Sortierfolge. Sie können auch auf eine Überschrift
klicken und sie durch Ziehen und Ablegen anders positionieren, sodass die Reihenfolge der
Spalten geändert wird.

, um die Zusammenfassungstabelle als Excel
Klicken Sie auf die Schaltfläche Export
(*xls)-Tabellenkalkulation auf Ihrem Computer oder aber auf Ihrem Netzwerk zu speichern.
Der standardmäßige Speicherort lautet C:\OLI FUSION\data\report).

Die hier angezeigten Schaltflächen Print (Drucken)
und Preview (Vorschau)
bieten eine ähnliche Funktionalität wie andere HLA Fusion-Programme.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
161
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des LABScreen Mixed-Analysefensters
Für jede LABScreen Mixed-Probe der aktuellen Sitzung können Sie die Testdaten anzeigen, Cut-offs
anpassen, Screening-Ergebnisse zuordnen und anderes mehr:

Daten einsehen und übergreifende Zuordnungen durchführen

Antigene in der Spezifitätstabelle einkreisen

Molekulare Spezifitäten anzeigen

Screening-Ergebnisse Klasse I, Klasse II und MIC anzeigen

Cut-offs anpassen

Rohdatentabelle für alle Perlen des Ergebnisses überprüfen

Negative Serumprobe als Overlay über der aktuellen Probe anzeigen

Kommentare hinzufügen, die Probe für weitere Tests markieren und einen Probenanalysebericht
anzeigen

Ergebnisse speichern und bestätigen
Bildschirm „LABScreen Mixed Analysis“:
Antigensuche
(Suchen Sie mehrere Antigene, indem
Sie die einzelnen Antigene durch ein
Leerzeichen getrennt auflisten.)
Analysetools
Spezifitäten
Statistiktabelle
Die angezeigten
Registerkarten
ändern sich je nach
verwendetem Kit.
Benutzerkommentare
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Klicken Sie hier, um Zuordnungen Bestätigen Sie
Systemspeichern Zuordnungen
kommentare Rohdaten für die
einzelnen Perlen
anzuzeigen.
Nur zur In-vitro-Diagnostik
162
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie es vorziehen, bei der Anzeige des LABScreen-Analysefensters als
Standardansicht Graph Raw (Rohdatendiagramm) zu verwenden, gehen Sie zu den
LABScreen-Produktkonfigurationseinstellungen, und wählen Sie das Kontrollkästchen
neben Display Graph Raw by Default (Rohdatendiagramm standardmäßig anzeigen).

Sowohl HLA Klasse I als auch Klasse II werden in einem einzigen Fenster auf der ersten
Registerkarte der Screening-Ergebnisse angezeigt. Auf die MIC-Ergebnisse kann auf einer
nachfolgenden Registerkarte zugegriffen werden. Die Analyseergebnisse sind entweder positiv,
negativ oder unbestimmt.

Der normalisierte Wert wird unter Verwendung der Verhältnisformel für die einzelnen Perlen der
Probe angezeigt.

Mit Class I-Antigenen beschichtete Perlen werden im Class I-Histogramm links im
Class I/II-Fenster angezeigt, während Class II-Antigene im Class II-Histogramm rechts in
dem Fenster erscheinen. Die X-Achse ist mit den Perlennummern beschriftet, während die
Y-Achse die Bereiche der normalisierten Perlenwerte für die einzelnen Histogramme darstellt.
Balkenfarben:

Positiv =

Negativ =

Unbestimmt =
Suchen von Antigenen
Geben Sie ein oder mehrere Antigene ein, um sie im Spezifitätsbereich in der Mitte des Analysefensters
einzukreisen.
1. Geben Sie im Analysefenster die Antigene durch Leerzeichen getrennt in das Feld neben der
ein. Die eingegebenen Antigenzeichenfolgen
Schaltfläche Find Ag (Antigen suchen)
müssen den im Fenster angezeigten Antigenen entsprechen.
Feld „Find Antigen“ (Antigen suchen)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
163
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Klicken Sie auf Find Ag (Antigen suchen)
Hinweis:
, um die eingegebenen Antigene einzukreisen.
Wenn es sich um ein breites Antigen handelt, werden dessen gespaltene Antigene
eingekreist. Wenn beispielsweise A9 eingegeben wird, werden A23 und A4 eingekreist.
Sie können auch auf eines der Felder in der CREG-Leiste klicken (siehe oben), um die Antigene im
Spezifitätsbereich einzukreisen, ohne dass das Antigen in das Feld „Find Antigen“ (Antigen suchen)
eingegeben werden muss.
Um Antigene hier
einzukreisen…
…klicken Sie
auf ein CREGFeld.
Anzeigen der molekularen Typisierung von Antigenen
1. Wählen Sie oben im Analysefenster das Kontrollkästchen DNA unter
Sample Name (Probenname) aus, um die molekulare Typisierung der
Antigene in der Probe anzuzeigen.
Die molekulare Typisierung wird violett im Spezifitätsbereich in der Mitte des
Bildschirms angezeigt.
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen DNA, um zur Anzeige der serologischen
Spezifitäten zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
164
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anzeigen von Screening-Ergebnissen für MIC-Antikörper
Wählen Sie die Registerkarte MIC aus, um die MIC-Ergebnisse für die Probe anzuzeigen.
1. Klicken Sie im Analysefenster auf die Registerkarte MIC, um MIC-Screening-Ergebnisse anzuzeigen.
Bildschirm „MIC Antibody Analysis“
Um zu den Ergebnissen für Klasse I und Klasse II zurückzukehren, klicken Sie unten links auf die
Registerkarte Class I & II (Klasse I & II).
Anpassen von Cut-offs
Sie können den positiven und negativen Cut-off-Wert für die einzelnen Proben ändern, indem Sie in
den Histogrammen auf die Cut-off-Linien klicken und sie verschieben. Es kann jedoch jeweils nur ein
Schwellwert-Cut-off geändert werden.

Klicken Sie im Analysefenster auf den Cut-off-Balken, und ziehen Sie ihn im Perlendiagramm
nach oben oder nach unten, um die Probe mit dem neuen Cut-off-Wert neu zu analysieren.
Positiver Cut-off auf 0,9
herabgesetzt
Negative Cut-off-Linie
Positiver Cut-off auf
1,3 herabgesetzt (Rot)
Negative
Cut-off-Linie
(Grün)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
165
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Cut-off-Farben:

Der positive Cut-off-Schwellenwert ist rot dargestellt.

Der negative Cut-off-Wert ist grün.
Zurücksetzen aller Optionen auf den Standard
Alle vorgenommenen Änderungen können auf die Standardwerte zurückgesetzt werden.

Klicken Sie rechts oben im Analysefenster auf Use Default (Standard verwenden)
,
um alle geänderten Einstellungen auf die Standardwerte zurückzusetzen. Die Probe wird mit
den Standardwerten, die verwendet wurden, als die Probe zur Analyse ausgewählt wurde, neu
analysiert.
Graph Raw (Rohdatendiagramm)
Das Rohdatendiagramm zeigt die Rohdaten für die mittlere Leuchtkraft (MFI) der einzelnen Perlen
als Overlay über der MFI des importierten NC-Serums an.
,
1. Klicken Sie oben rechts im Analysefenster auf Graph Raw (Rohdatendiagramm)
um eine Rohdatendiagramm mit Hintergrundwerten des ausgewählten oder Standard-NS für
die einzelnen Perlen anzuzeigen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
166
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Klicken Sie oben rechts auf Normal
, um zu einem normalisierten Graph zurückzukehren.
Rohdatentabelle
Die Analysedaten werden in Tabellenform dargestellt. Positive Wells erscheinen als roter Text. Gelb
hervorgehobene Zeilen enthalten Reaktionswerte, die über dem Schwellenwert liegen.
1. Um die Daten einer Probe tabellarisch anzuzeigen, klicken Sie auf Raw Data (Rohdaten)
unten rechts im LABScreen-Analysefenster.
Rohdatentabelle für LABScreen Mixed
2. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift (d. h. die Basislinie), um die Tabelle nach diesem Kriterium zu
sortieren.
in der oberen rechten Bildschirmecke, um das Fenster Raw
3. Klicken Sie auf Close (Schließen)
Data Table (Rohdatentabelle) zu schließen und zur Analyse zurückzukehren.
Rohdatenbericht
Um Navigation, Export und Druck zu vereinfachen, können Sie einen Bericht mit Rohdaten für die
aktuelle Probe erstellen.
1. Wenn die Rohdatentabelle angezeigt wird, klicken Sie darin unten rechts auf Report
(Bericht)
, um einen Bericht mit den Rohdaten zu generieren.
Zum Exportieren von Daten können Sie außerdem die Schaltfläche Print Screen (Bildschirm drucken)
verwenden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
167
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Statistiktabelle
Dieser Abschnitt des LABScreen Mixed-Analysefensters befindet sich in der unteren linken Ecke des
Fensters. Hier werden statistische Daten zu den Typen von Screening-Ergebnissen angezeigt. Welche
Werte angezeigt werden, hängt davon ab, welche Registerkarte mit Screening-Ergebnissen aktiv ist.
Tabellen für LABScreen Mixed-Statistiken
CREG-Leiste
Durchführen von Zuordnungen
Die Optionsfelder Final Assignment (Endgültige Zuordnung) zeigen die von Fusion vorgeschlagene
Zuordnung an. Wenn Sie die Zuordnung wie angezeigt akzeptieren möchten, speichern oder bestätigen
Sie die Probe.
So ändern Sie die vorgeschlagene Zuordnung:

Wählen Sie im Analysefenster aus den Optionen für die endgültige Zuordnung („Positive“,
„Negative“ oder „Undetermined“ (Unbestimmt)) für jede Klasse eine Zuordnung aus.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
168
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Speichern von Zuordnungen
Labortechniker und Laborleiter können Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und Genehmigung
speichern. Gespeicherte Proben können nur von einem Laborleiter bestätigt werden.

Klicken Sie unten rechts im Analysefenster auf Save (Speichern)
, um die
Analyseergebnisse für alle im Feld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) aktuell
aufgeführten Spezifitäten zu speichern.
Nachdem Sie auf „Save“ geklickt haben, bringt Sie Fusion automatisch zur nächsten Probe.
Um die Probe bestätigen zu können, für die Sie die Zuordnungen gespeichert haben, muss der Laborleiter
die Probe abrufen. Sie können vor der Bestätigung jederzeit zu der Probe zurückkehren, wenn Sie
Änderungen vornehmen müssen.

Klicken Sie auf Reanalyze (Neu analysieren)
(Speichern)
.
und dann erneut auf Save
Bestätigen von Zuordnungen
Laborleiter können Analyseergebnisse bestätigen. Dadurch werden die Proben als Confirmed
(Bestätigt) gekennzeichnet.
Wenn Sie eine bestätigte Probe anzeigen, ist die Schaltfläche Confirm (Bestätigen) violett.

, um alle
Klicken Sie unten rechts im Analysefenster auf Confirm (Bestätigen)
Analyseergebnisse zu bestätigen, die im Ergebnisfeld „Final Assignments“ (Endgültige
Zuordnungen) gespeichert wurden.
Nach der Bestätigung gelangen Sie automatisch zur nächsten Probe, deren Ergebnisse Sie bestätigen
können.
Wenn Sie zu einer bestätigten Probe zurückkehren, sehen Sie, dass die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen)
wurde.
jetzt violett schraffiert ist. Dies zeigt an, dass die Probe bereits bestätigt
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben
Probenkommentare werden für die Ergebnisse einer Probe in der aktuellen Analysesitzung in allen
Analysen, Datensuchen und Berichtsfunktionen in HLA Fusion angezeigt.

Geben Sie im Analysefenster Probenkommentare in das Feld Comment (Kommentar)
unterhalb des Zuordnungsbereichs ein.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
169
One Lambda, Inc.

Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Alternativ können Sie in eines der Felder doppelklicken, um ein Popup-Fenster anzuzeigen, in
das mehr Textzeichen eingegeben werden können.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
170
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Doppelklicken Sie in
eines der Textfelder.
Geben Sie Ihre eigenen Kommentare in diesem
Bereich ein.
Systemkommentare werden hier automatisch
hinzugefügt
um das größere
Kommentarfenster
zu öffnen.
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests
Sie können angeben, dass eine Probe weitere Tests erfordert, indem Sie das Kontrollkästchen More
Tests (Weitere Tests) aktivieren und dann speichern. Diese Kennzeichnung wird in Ergebnissen,
Datensuchen und Berichten der Probe angezeigt.

Wählen Sie im Analysefenster unter dem Zuordnungsbereich
das Kontrollkästchen More Tests (Weitere Tests) aus,
wenn weitere Tests erforderlich sind.
Drucken des aktuellen Analysefensters
Über die Schaltfläche Print Screen (Bildschirm drucken) in der Fusion-Symbolleiste wird der
aktuell angezeigte Analysebildschirm an den Standarddrucker gesendet.

Klicken Sie in der Symbolleiste im Analysefenster auf die
Schaltfläche Print Screen (Bildschirm drucken), um den
aktuellen Analysebildschirm auszudrucken.

Er wird auf dem Drucker ausgegeben, der standardmäßig für den
betreffenden Computer ausgewählt ist.
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten
Mit der Schaltfläche „Preview Report“ (Berichtvorschau) in der Symbolleiste können Sie den Bericht
„Antibody Screening Mixed Data“ (Verschiedene Daten zum Antikörper-Screening) anzeigen und drucken.

Klicken Sie im Analysefenster auf Preview Report (Berichtvorschau)
oder Print Report
(Bericht drucken)
, um eine Liste von Berichten anzuzeigen, die Sie für die aktuelle Probe
vorab anzeigen oder drucken können.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
171
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Berichte, die vorab angezeigt oder gedruckt werden können
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
172
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des LABScreen-Fensters für PRA, Single Antigen
und Singles Analysis
Im LABScreen-Fenster für PRA, Single Antigen und Singles-Produktanalyse können Sie verschiedene
Aufgaben durchführen:

Daten einsehen und Spezifitäten zuordnen

Antigene in der Spezifitätstabelle einkreisen

Molekulare Spezifitäten anzeigen

Cut-offs für die Probe anpassen

Rohdaten darstellen

Antigene aus der Analyse ausschließen

Antigene für Einzel-Antigenproben sortieren

Schwanz- oder Epitopanalysezuordnungen vornehmen

Zuordnungen manuell eingeben

Eine Probe als negativ zuordnen

Kommentare hinzufügen, für weitere Tests markieren und/oder einen Bericht für die aktuelle
Probe anzeigen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
173
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Klicken Sie
hier, um zum
AK-Tracking
zu gelangen.
Spezifitäten
CREGLeiste
Statistiktabelle
Führt
ausgeschlossene
Antigene auf
Für benutzerdefinierten Wählen Sie
Cut-off
hier eine
Normalisierungsformel
aus.
Klicken Sie hier, Kommentarfelder Aktivieren, wenn Für Ergebnisse Speichern/
weitere Tests wie Rohdaten bestätigen Sie
um den Bildschirm
Zuordnungen.
erforderlich sind.
„Donor Selection“
zu öffnen.
Wenn Sie es vorziehen, bei der Anzeige des LABScreen-Analysefensters als Standardansicht „Graph Raw“
(Rohdatendiagramm) zu verwenden, gehen Sie zu den LABScreen-Produktkonfigurationseinstellungen, und
wählen Sie das Kontrollkästchen neben Display Graph Raw by Default (Rohdatendiagramm
standardmäßig anzeigen) aus.
CREG-Tabelle
Die CREG-Gruppen werden oben in der Tabelle angezeigt, während die Spezifitäten für die Gruppe
unten erscheinen. Die Spezifitäten werden in den folgenden Farben angegeben.
Hinweis:
Wenn Sie die CREG-Leiste ausblenden möchten, klicken Sie im oberen Fensterbereich auf
den CREG-Titel. In einem Dialogfeld werden Sie gefragt, ob Sie die CREG-Leiste ausblenden
möchten. Klicken Sie auf Yes (Ja), um sie auszublenden. Um sie wieder anzuzeigen, klicken
Sie erneut auf den CREG-Titel und dann auf Yes (Ja).

Violett = positive Zuordnungen aus dem Feld „Epitope Analysis Results“ (Epitopanalyseergebnisse)

Pink = Schwanzzuordnungen, die durch die Epitopanalyse maskiert werden

Blau = Cw-Zuordnungen

Grün = Bw4- und Bw6-Zuordnungen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
174
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Klicken Sie auf eine
CREG-Gruppe oder
Antigene, um die
entsprechenden
Spezifitäten
einzukreisen.

Klicken Sie mit der
rechten Maustaste auf
ein Antigen, um die
Spezifität in das Feld
Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) zu verschieben.
Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie eine andere
CREG-Tabelle verwenden möchten:

Klicken Sie auf die Schaltfläche für die LABScreen, oder wählen Sie Utilities >
Startseite
Antibody Product Configuration > Set Analysis
Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration > Analysekonfiguration
festlegen).

Klicken Sie auf der Startseite auf den Link Edit (Bearbeiten), um das Menü Analysis
Configuration Settings (Analysekonfigurationseinstellungen) anzuzeigen.

Wählen Sie eine Tabelle aus der CREG-Dropdownliste aus.

Klicken Sie auf Save (Speichern) unten im Menü.
Hinweis:
Informationen zum Erstellen oder Bearbeiten einer CREG-Liste finden Sie im
Abschnitt Verwalten von CREG-Listeninformationen.
Suchen von Antigenen
Wenn Sie mehrere Antigene eingeben möchten, trennen Sie die einzelnen Einträge durch ein Leerzeichen
voneinander ab. Alle eingegebenen Antigene werden im Spezifitätsfeld eingekreist.
Wenn Sie auf die Beschriftungen der Felder „Tail Analysis Results“ (Schwanzanalyseergebnisse),
„Epitope Analysis Results“ (Epitopanalyseergebnisse) oder „Final Assignment“ (Endgültige Zuordnung)
klicken, werden alle aufgeführten Spezifitäten im ausgewählten Ergebnisfeld eingekreist.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
175
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Durch Auswahl des Felds Excluded Antigen (Ausgeschlossenes Antigen) werden die ausgeschlossenen
Antigene eingekreist.
Wenn Sie die Funktion „Find Antigen“ (Antigen suchen) verwenden, während im Fenster molekulare
Spezifitäten angezeigt werden, können Sie die eingekreisten Antigene erst sehen, wenn Sie das
Kontrollkästchen „DNA“ deaktiviert haben.
1. Geben Sie im Analysefenster Antigene oder CREG-Gruppen
(z. B. 1C oder 2C) in das Feld neben der Schaltfläche Find
Ag (Antigen suchen) ein.
2. Klicken Sie auf Find Ag (Antigen suchen)
CREG-Gruppen ein.
. Fusion kreist die eingegebenen Antigene oder
Klicken Sie erneut auf Find Ag (Antigen suchen), wenn Sie die Kreise von den Antigenen im
Spezifitätsfeld entfernen möchten.
Ändern der LAB-Skala
Der Höchstwert für die Perlendiagrammskala per Basislinie, Benutzer oder Rohdatenformel kann im
Analysefenster geändert werden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste direkt oberhalb des obersten Wertes der Y-Achse des
Perlendiagramms auf den Hintergrund des Analysefensters.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den hellblauen Bereich, um die LAB-Skala zu ändern.

Wählen Sie Set Max Scale (Maximalwert Skala).

Geben Sie einen neuen Wert in das Feld Scale (Skala) ein, und drücken Sie die Eingabetaste
auf der Tastatur.
Um zum LAB-Skalenwert zurückzukehren, gehen Sie wie oben beschrieben vor, aber wählen Sie die
Option LAB Scale aus.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
176
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anzeigen von molekularen Spezifitäten
Die molekularen Spezifitäten werden im Spezifitätenfeld des Analysefensters angezeigt und können
zum Zuordnen von Allelen verwendet werden. Screening-Ergebnisse werden als serologische Spezifitäten
angezeigt und gespeichert.
1. Wählen Sie im Analysefenster das Kontrollkästchen DNA
im oberen Bereich des
Analysebildschirms aus, um die molekularen Spezifitäten anzuzeigen.
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um zur Anzeige der serologischen Spezifitäten zurückzukehren.
Die molekularen Spezifitäten werden angezeigt, wenn das Kontrollkästchen „DNA“ ausgewählt ist.
Anpassen von Cut-offs
Sie können die Schwellwert-Cut-offs für die einzelnen Proben ändern. Es kann jedoch jeweils nur ein
Schwellwert-Cut-off geändert werden.
1. Klicken Sie im Analysefenster auf den Schwellwertbalken, den Sie anpassen möchten.
2. Passen Sie den Cut-off-Wert durch Ziehen des Balkens wie gewünscht an, und analysieren Sie die
Probe neu.
Anpassen von Schwellwert-Cut-offs
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
177
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Auswählen des positiven minimalen Schwellwerts
Sie können den positiven minimalen Schwellwert über das Pulldown-Menü oberhalb
des Perlendiagramms ändern.

Wählen Sie neben den Analysetools im oberen Bereich des Analysefensters
einen neuen positiven Schwellwert aus der Dropdownliste Threshold
(Schwellwert) aus. Die Probe wird mit dem neuen Schwellwert neu analysiert.
Die Auswirkungen der Schwellwertänderung werden in den Ergebnisfeldern
angezeigt.
Ändern der Normalisierungsformel
Standardmäßig verwendet die LABScreen-Analyse die Basislinien-Normalisierungsformel. Sie können die
bei der Analyse verwendete Normalisierungsformel in Folgende ändern: „Ratio Scoring“
(Verhältnis-Score), „Mixed“ (Gemischt) und „Raw Data“ (Rohdaten). Bei Verwendung der
Rohdaten-Normalisierungsformel wird die negative Probenkontrolle als schwarze Linie im
Perlenreaktionsdiagramm angezeigt. Die Änderungen werden nur auf die aktuelle Probe angewendet.

Wählen Sie im Analysefenster eine neue Normalisierungsformel aus der Dropdownliste Formula
(Formel) aus. Die Probe wird erneut analysiert.
Auswahl der Normalisierungsformel
Ausschließen von Antigenen aus der Analyse
Alle eingegebenen Antigene werden aus der Analyse ausgeschlossen. Wenn Sie mehrere Antigene
verwenden möchten, trennen Sie die einzelnen Einträge durch Kommas ab.
. ändern. Das
1. Klicken Sie im Analysefenster auf Excl. Ag (Antigen ausschließen)
Popup-Fenster „Exclude Antigen“ (Antigen ausschließen) wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
178
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Geben Sie das auszuschließende Antigen ein, und klicken Sie auf „OK“.
Wenn Sie das Antigen doch nicht ausschließen möchten und auf „Clear“
klicken, werden Ihre Einträge gelöscht, und es wird
(Löschen)
folgende Meldung angezeigt:
Die Probe wird analysiert, und die ausgeschlossenen Antigene werden
unterhalb der Analysestatistik im Feld „Excluded Antigens“ (Ausgeschlossene Antigene) angezeigt.
Wenn Sie diese Antigene wieder einbeziehen möchten, klicken Sie
erneut auf Excl. Ag (Antigen ausschließen)
und dann auf
Clear, um die Antigene aus dem Feld zu entfernen. Klicken Sie
anschließend auf OK, um die Analyse mit diesen Antigenen zu
wiederholen.
Hinweis:
Wenn Sie auch alle Typisierungsantigene für den betreffenden Patienten ausschließen
möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Exclude Patient Typing (Patiententypisierung
ausschließen).
Einbeziehen/Ausschließen von Cw
Sie können Cw-Antigenspezifitäten von der Analyse ausschließen oder
sie in die Analyse einbeziehen.
1. Aktivieren Sie im oberen Bereich des Analysefensters das
Kontrollkästchen Cw, um eine erneute Analyse mit
Cw-Spezifitäten durchzuführen.
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Cw, um die erneute Analyse ohne Cw-Spezifitäten durchzuführen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
179
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Rohdatendiagramm
Normalisiertes
Diagramm
Zurücksetzen aller Optionen auf den Standard
Alle vorgenommenen Änderungen können auf die Standardwerte zurückgesetzt werden.

Klicken Sie rechts oben im Analysefenster auf Use Default (Standard verwenden)
um alle geänderten Einstellungen für diese Probe auf die Standardwerte zurückzusetzen.

Die Probe wird mit den Standardwerten erneut analysiert.
,
Erzwingen eines positiven Ergebnisses
Wenn eine Probe eine geringe Perlenanzahl hat, wird die Schaltfläche Force +ve (Positiv erzwingen)
angezeigt, sodass Sie durch Neuberechnung unter Berücksichtigung geringer Perlenanzahlen ein positives
Ergebnis erzwingen können.

Bei Proben mit niedriger Positivkontrolle können Sie auf Force +ve
Probe als positiv zu analysieren.
klicken, um die
Die Probe wird erneut analysiert.
Graph Raw (Rohdatendiagramm)
Das Rohdatendiagramm zeigt die Rohdaten für die mittlere Fluoreszenzintensität (MFI) der
einzelnen Perlen als Overlay über der MFI des importierten NC-Serums an.
1. Klicken Sie im Analysefenster auf Graph Raw (Rohdatendiagramm)
, um das
Rohdatendiagramm mit Hintergrundwerten anzuzeigen.
Klicken Sie auf Normal
, um zum normalisierten Diagramm zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
180
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Raw Data Table (Rohdatentabelle)
Positive Perlen erscheinen als roter Text. Gelb hervorgehobene Zeilen enthalten normalisierte Werte,
die über dem im Feld „Min Value“ (Minimalwert) angegebenen liegen. Änderungen, die an der
Normalisierungsformel und dem minimalen normalisierten Wert vorgenommen wurden, werden nur
auf die Rohdatentabelle angewendet und nicht auf die Analyse.
1. Klicken Sie unten rechts im Analysefenster auf Raw Data (Rohdaten)
, um die Raw
Data Table (Rohdatentabelle) anzuzeigen.
LABScreen PRA/SA-Rohdatentabelle
Klicken Sie auf eine Überschrift, um die Tabelle nach dieser Kategorie zu sortieren.
Hinweis:
Sie können in der Dropdownliste Formula (Formel) eine andere Formel auswählen:
„Baseline“ (Basislinie), „Ratio Scoring“ (Verhältnis-Score) oder „Raw Data“ (Rohdaten).
In diesem Fall müssen Sie jedoch auch den minimalen Wert Min Value (kleinster Wert
eines Positivergebnisses für die aktuelle Probe bei Verwendung des ausgewählten
Reaktionsschwellwerts) anpassen, damit er mit der neuen Formel korreliert.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche
Schaltfläche zum Schließen
in der oberen rechten Ecke der Tabelle oder auf die
, um die Tabelle zu schließen und zur Analyse zurückzukehren.
Rohdatenbericht
Um Navigation, Export und Druck zu vereinfachen, können Sie einen Bericht mit den Rohdaten für
die aktuelle Probe erstellen.
1. Wenn die Rohdatentabelle angezeigt wird, klicken Sie darin unten rechts auf Report (Bericht)
, um einen Bericht mit den Rohdaten zu generieren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
181
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anzeigen von DSA (Donor Specific Antigen)-Übereinstimmungen/Nichtübereinstimmungen
Durch Klicken auf die Schaltfläche „M“ können Sie alle Daten zu DSA-Übereinstimmungen/
Nichtübereinstimmungen für den mit der Probe verknüpften Patienten und den/die mit dem Patienten
verknüpften Spender(n) anzeigen.
Hinweis:
Wenn kein Patient mit der Probe verknüpft ist, wird eine Warnmeldung angezeigt.
DSA-Übereinstimmungen/Nichtübereinstimmungen werden erst dann angezeigt, wenn
Sie einen Patienten mit der Probe und mindestens einen Spender mit dem Patienten
verknüpfen.
So zeigen Sie die Informationen an:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche M, die sich neben der Schaltfläche T rechts befindet. Wenn ein
Patient mit dieser Probe verknüpft ist, wird das Fenster „DSA Match/Mismatch“
(DSA-Übereinstimmung/Nichtübereinstimmung) angezeigt.
Wählen Sie gegebenenfalls einen anderen Spender
aus der Dropdownliste Donor ID (Spender-ID) aus.
Mit der Schaltfläche  oder - können Sie die Tabelle
erweitern oder reduzieren.
Die Farben der Tabelle haben folgende Bedeutung:
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)

Grün: Stellt ein übereinstimmendes
Antigen dar.

Orange: Stellt ein nicht
übereinstimmendes Antigen dar, das
in der endgültigen Zuordnung bestätigt
wurde.

Gelb: Stellt ein nicht übereinstimmendes
Antigen dar, das in der endgültigen
Zuordnung noch nicht bestätigt wurde.
Nur zur In-vitro-Diagnostik
182
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben
Kommentare, die Sie oder das System in das Feld „Comments“ (Kommentare) aufnehmen, werden
zusammen mit den Probenergebnissen in der aktuellen Analysesitzung, der Datensuche und den
Berichtsfunktionen in HLA Fusion angezeigt.
1. Geben Sie im Analysefenster Probenkommentare in das Feld Comment (Kommentar)
unterhalb des Zuordnungsbereichs ein.
Die Kommentare werden gespeichert, wenn Sie auf Save (Speichern) klicken.
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests
Sie können angeben, dass eine Probe weitere Tests erfordert, indem Sie das Kontrollkästchen More
Tests  (Weitere Tests) aktivieren und dann speichern.
Diese Kennzeichnung wird in Ergebnissen, Datensuchen und Berichten der Probe angezeigt.
,

Klicken Sie im Analysefenster auf das Kontrollkästchen More Tests (Weitere Tests)
das sich unter dem Bereich „Assignments“ (Zuordnungen) befindet.

Das Fenster „Test Selection“ (Testauswahl) wird angezeigt.

Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Tests, die zusätzlich ausgeführt werden sollen.

Geben Sie einen Namen für die erstellte Liste der Tests ein.

Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Testliste zu speichern und zum Analysefenster
zurückzukehren.
Drucken des aktuellen Analysefensters
Mit der Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt drucken) wird das gerade angezeigte Analysefenster
gedruckt.

Klicken Sie in der Symbolleiste im Analysefenster auf die Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt
, um den aktuellen Analysebildschirm auszudrucken.
drucken)
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten
Um für die aktuelle Probe einen Bericht anzuzeigen und auszudrucken, verwenden Sie die Schaltfläche
„Preview Report“ (Berichtvorschau) in der Symbolleiste.

Klicken Sie im Analysefenster auf Preview Report (Berichtvorschau)
oder Print
Report (Bericht drucken)
, um eine Liste von Berichten anzuzeigen, die Sie für die
aktuelle Probe vorab anzeigen oder drucken können.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
183
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Für Vorschau/Drucken verfügbare Berichte
Hinweis:
Wenn Sie „Antibody Custom“ (Antikörper benutzerdefiniert) auswählen, können Sie
an dieser Stelle keinen neuen benutzerdefinierten Bericht erstellen. Die einzigen
benutzerdefinierten Berichte, die im Analysefenster verfügbar sind, sind die, die Sie
zuvor im Fenster Reports (Berichte) erstellt haben.
Erstellen endgültiger Zuordnungen
Endgültige Zuordnungen können entweder im Feld für die Schwanzergebnisse (nicht zutreffend für
LABScreen Singles-Proben) oder die Epitopergebnisse vorgenommen werden.
Hinweis:
Wenn für die Epitopanalyse das Mean (Normal; Mittel Normal) anstelle von Mean (Raw;
Mittel Roh) der positiven Proben verwendet werden soll, aktivieren Sie die Einstellung
Use the Mean of Normal (Mittel von normal verwenden) in den LABScreen-Bildschirmen
für PRA, Einzel-Antigene und Einzelproduktanalyse.
Führen Sie im Analysefenster einen der folgenden Schritte durch, um Zuordnungen vorzunehmen:
 Doppelklicken Sie auf eine Antigenspezifität im Ergebnisfeld Tail (Schwanz) oder Epitope
Analysis (Epitopanalyse), um das angegebene Antigen der Liste Final Assignment
(Endgültige Zuordnungen) zuzuordnen.
 Klicken Sie auf die Spezifität, um sie hervorzuheben, und dann auf die Schaltfläche Assign
Single (Einzel zuordnen)
aufzunehmen.
, um sie in die Liste Final Assignment (Endgültige Zuordnungen)
Klicken Sie auf „Assign All“
(Alle zuordnen) rechts neben der Liste „Tail“ bzw. „Epitope“,
um alle aktuellen Ergebnisse in der Liste in den Bereich „Final Assignments“ (Endgültige
Zuordnungen) zu verschieben.
 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Spezifität oder eine CREG-Gruppe in der
CREG-Tabelle, um sie dem Bereich Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) zuzuordnen.
Manuelle Zuordnungen
Manuelle Zuordnungen können in das Feld unter dem Ergebnisfeld „Final Assignments“ (Endgültige
Zuordnungen) eingegeben werden. Sie können mehrere manuelle Zuordnungen gleichzeitig
eingeben. Geben Sie dazu zwischen den Spezifitäten jeweils ein Leerzeichen ein.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
184
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
1. Geben Sie im Analysefenster eine manuelle Antigenspezifitätszuordnung in dem Feld unter
Final Assignment (Endgültige Zuordnungen) ein.
Feld zur manuellen
Zuordnung
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Assign“ (Zuordnen) () direkt über dem Feld „Manual
, um die
Assignment“ (Manuelle Zuordnung), oder drücken Sie die Eingabetaste
Zuordnung in das Ergebnisfeld Final Assignment (Endgültige Zuordnung) aufzunehmen.
Zuordnen von negativen Probenwerten
Sie können einer Probe auch dann einen negativen Wert zuordnen, wenn die Analyse einige positive
Ergebnisse zeigt.

Klicken Sie im Analysefenster direkt über dem Feld „Manual Assignment“ (Manuelle Zuordnung)
auf die Schaltfläche Assign –ve (Negativ zuordnen)
, um einen negativen Wert für die
Probe zu erzwingen.
Entfernen von Zuordnungen
Spezifitäten können aus dem Ergebnisfeld „Final Assignments“ (Endgültige Zuordnungen) entfernt
werden. Sie können mehrere Spezifitäten entfernen, wenn Sie die Strg-Taste gedrückt halten und auf
die entsprechenden Spezifitäten klicken.

Klicken Sie im Analysefenster in der Liste „Final Assignment“ (Endgültige Zuordnungen) auf
die Spezifitäten, um sie hervorzuheben (mehrere Spezifitäten können bei Gedrückthalten der
Strg
-Taste ausgewählt werden), und klicken Sie auf Remove (Entfernen)
unter
dem Ergebnisfeld „Final Assignments“ (Endgültige Zuordnungen).
Speichern von Zuordnungen
Labortechniker und Laborleiter können Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und Genehmigung
speichern. Gespeicherte Proben können nur von einem Laborleiter bestätigt werden.

Klicken Sie rechts unten im Analysefenster auf Save (Speichern)
, um die Analyseergebnisse
für alle im Feld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) aktuell aufgeführten Spezifitäten
zu speichern.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
185
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Fusion geht automatisch zur nächsten Probe über.
Um die Probe bestätigen zu können, für die Sie die Zuordnungen gespeichert haben, muss der
Laborleiter die Probe abrufen. Sie können vor der Bestätigung jederzeit zur Probe zurückkehren,
wenn Sie Änderungen vornehmen möchten. Klicken Sie auf Reanalyze (Neu analysieren) und
dann erneut auf Save (Speichern).
Bestätigen von Zuordnungen
Laborleiter können Analyseergebnisse bestätigen. Dadurch werden die Proben als Confirmed
(Bestätigt) gekennzeichnet. Wenn Sie eine bestätigte Probe anzeigen, wird die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen) violett dargestellt.

Klicken Sie unten rechts im Analysefenster auf Confirm (Bestätigen)
, um alle
Analyseergebnisse zu bestätigen, die im Ergebnisfeld „Final Assignments“ (Endgültige
Zuordnungen) gespeichert wurden.
Sie gelangen automatisch zur nächsten Probe, deren Ergebnisse Sie bestätigen können.
Wenn Sie erstmals zu einer bestätigten Probe zurückkehren, wird die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen) violett schraffiert dargestellt, um anzuzeigen, dass die Probe bereits bestätigt wurde.
Abrufen von Schwanzanalysewerten (außer Singles)
Schwanzanalysewerte können in der Analyse mit den endgültigen
Zuordnungen erscheinen, werden jedoch nicht zum Durchsuchen oder für
Berichte gespeichert.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche T, die sich
rechts über dem Ergebnisfeld „Final Analysis“ (Endgültige
Analyse) befindet, um Schwanzanalysewerte im Ergebnisfeld
„Final Assignments“ (Endgültige Zuordnungen) anzuzeigen.
Donor PRA (außer Singles)
Sie können den PRA-Prozentsatz der im System verfügbaren Spender oder ausgewählten Spendergruppen
anzeigen, die für die aktuelle Probe eine Übereinstimmung mit den von Computer zugeordneten
Antikörpern darstellen.
Hinweis:
Um einen Spender oder Spendergruppen auszuwählen, klicken Sie auf die Schaltfläche
Donor PRA (Spender-PRA). Sie können Gruppen auch automatisch auswählen lassen,
indem Sie Utilities > General Settings (Dienstprogramme > Allgemeine Einstellungen)
auswählen. Um eine Spendergruppe zu erstellen, wählen Sie Patient Info > Manage
Patient (Patientendaten > Patient verwalten) und dann im Feld „Patient/Donor“
(Patient/Spender) Donor (Spender). Füllen Sie anschließend das Spendergruppenfeld aus.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
186
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
1. Für die Single Antigen- oder PRA-Analyse klicken Sie auf die Schaltfläche Donor PRA
. In einem Popup-Feld werden der Prozentsatz der übereinstimmenden
(Spender-PRA)
Spender-PRA und die Gesamtzahl der Spender angezeigt, die in der Berechnung berücksichtigt
wurden.
Klicken Sie auf OK, um das Feld zu schließen. Der Prozentsatz und die
Anzahl der Spender werden weiterhin neben der Schaltfläche Donor
PRA angezeigt.
Auswahl von minimalen positiven Schwellwert-Cut-offs (außer Singles)
Sie können die minimalen positiven Schwellwert-Cut-offs festlegen, die für LABScreen PRA- oder Single
Antigen-Proben verwendet werden sollen. Um die Cut-offs für X8 - X2 festzulegen, lesen Sie im
Abschnitt Ändern der Analysekonfiguration für das Antikörper-Screening nach. Sie können dann
folgendermaßen zwischen den bereitgestellten OLI-Cut-offs und den mit Fusion definierten wechseln:

Um benutzerdefinierte Cut-offs auszuwählen, aktivieren Sie das
Kontrollkästchen neben „User Cutoff“ (Benutzer-Cut-off).

Wenn Sie wieder die OLI-Cut-offs verwenden möchten, deaktivieren
Sie das Kontrollkästchen „User Cut-off“.
Ausblenden von Schwanzanalysewerten (Single Antigen)
Sie können die Anzeige der Schwanzanalysewerte in der Single Antigen-Probenanalyse ausblenden.
Die Werte werden dennoch zum Durchsuchen und für Berichte gespeichert.
1. Wählen Sie die Menüoption Utilities > Antibody
Product Configuration > Set Analysis
Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration > Analysekonfiguration
festlegen).
2. Wählen Sie LABScreen Single Antigen aus dem
Dropdownmenü „Product Type“ (Produkttyp) oben in der
Anzeige aus.
3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Hide Tail Analysis Window
(Schwanzanalyse-Fenster ausblenden), das sich im unteren Bereich des
Produktkonfigurationsdialogfelds für Single Antigen befindet.
4. Klicken Sie unten im Menü auf „Save“ (Speichern)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
.
187
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Für LABScreen Single Antigen-Proben, die nach dieser Konfigurationsänderung importiert wurden,
wird der Schwanzanalyse-Zuordnungsbereich im Probenanalysefenster nicht angezeigt.
Navigieren zwischen Klasse I und Klasse II (PRA Klasse I und II kombiniert)
Für kombinierte LABScreen-PRA-Sitzungen aus Klasse I und II wird jede Klasse separat analysiert und
muss separat gespeichert werden, damit die kombinierten Ergebnisse in der Datenbank angezeigt werden.
Stellen Sie vor dem Import kombinierter Sitzungen sicher, dass Sie bereits einen aus Klasse I und Klasse II
kombinierten LABScreen-PRA-Katalog erstellt haben.

Klicken Sie im oberen linken Bereich des Analysefensters auf Run Klasse I (Klasse I ausführen)
, um zwischen den Ergebnissen von Klasse I
und Run Klasse II (Klasse II ausführen)
und Klasse II für die aktuelle Probe zu wechseln.
Sortieren von Antigenen (Single Antigen)
Tabletts mit Einzel-Antigenen können nach der Spezifität anstatt nach dem Reaktionswert sortiert werden.
1. Klicken Sie für die Single Antigen-Analyse auf Sort Ag (Antigen sortieren)
.
Das Diagramm wird nach der Perlennummer sortiert.
2. Klicken Sie auf Refresh (Aktualisieren)
, um wieder das Standarddiagramm anzuzeigen.
Mit der LABScreen Mixed Batch-Analyse können Sie eine Sitzung schnell analysieren und zur späteren
Einsicht und endgültigen Zuordnung speichern. Während der Batch-Analyse können Sie die Proben
nicht grafisch anzeigen, und es werden keine endgültigen Screening-Zuordnungen vorgenommen.

Batch-Analyse einer Sitzung

Anzeigen des Batch-Analyseberichts

Speichern der Analyseergebnisse
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
188
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Überblick
Nach Durchführung der Batch-Analyse wird der Bericht „LABScreen Batch Analysis Report“ angezeigt.
Die Ergebnisse können gespeichert werden, müssen aber einzeln bestätigt werden.
Speichern der Batch-Analyse
Labortechniker und Laborleiter können Batch-Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und
Genehmigung speichern. Die Proben werden als Ready (Bereit) gekennzeichnet.
1. Klicken Sie im Berichtsmenü unten auf Save>> (Speichern), um alle Proben in der Datenbank zu
speichern.
2. Klicken Sie auf Exit (Beenden), um das Fenster zu schließen und zum Hauptmenü zurückzukehren.
Überprüfen/Analysieren von Proben
Um die Batch-Ergebnisse nach dem Speichern detaillierter anzuzeigen, können Sie die Sitzung über die
Schaltfläche „Analyze“ (Analysieren) im Analysefenster anzeigen. Jede Probe muss einzeln gespeichert
werden, wenn Sie die Batch-Analysesitzung vor der Anzeige der Batch-Ergebnisse nicht gespeichert haben.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
189
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Optionen des Navigator-Kontextmenüs für LABScreen
Hinweis:
Diese Optionen gelten für alle LABScreen-Sitzungen und Proben.
Der Navigator bietet Analyseoptionen, je nachdem, ob Sie sich in
der Zusammenfassungsansicht der LABScreen-Sitzung oder in
einem Analysebildschirm für eine Probe befinden.
Wenn Sie mit der rechten Maustaste im Navigator-Fenster auf
die aktuelle Probe klicken, werden Menüoptionen angezeigt,
über die Sie Ihre LABScreen-Analysesitzung vor, während und
nach der Analyse beeinflussen können.
Wiederholen der Analyse mit neuen
Einstellungen/neuem Katalog
Über diese Option analysieren Sie die Sitzung mit
neuen Einstellungen oder einem aktualisierten
Katalog neu. Und so wird's gemacht:
1. Klicken Sie im Feld New Catalog ID
(Neue Katalog-ID) auf den
Dropdownpfeil, und wählen Sie einen
neuen Katalog aus der Liste aus.
2. Benennen Sie die Sitzung um
(Sitzungsnamen müssen eindeutig sein).
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analysis
. Die Sitzung, auf die Sie
rechtsgeklickt haben, wird nun mit dem
ausgewählten Katalog erneut analysiert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
190
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Optionen auf Probenebene
Zwei Menüoptionen werden angezeigt, wenn Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf eine aktive
Probe klicken (nachdem Sie zuvor durch Klicken die Probe ausgewählt haben):
Navigator-Optionen auf Probenebene
Related Records (Zugehörige Datensätze)
Ein zugehöriger Datensatz ist mit der aktuellen Probe durch die Patienten-ID oder Proben-ID verbunden.
Hinweis:
Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Related Records (Zugehörige
Datensätze) verfügbar
.

Klicken Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf eine Probe, und wählen Sie Related
Records (Zugehörige Datensätze) aus, um alle mit der aktuellen Probe verknüpften Datensätze
in die Dropdownliste „Sample“ (Probe) oben in der Mitte des Bildschirms aufzunehmen. Mit den
Pfeilen zur Probennavigation können Sie die Analysen der zugehörigen Datensätze einzeln anzeigen.

Um zur Anzeige der Proben der aktuellen Sitzung zurückzukehren, klicken Sie auf den Link
<<Summary (Zusammenfassung) oben im Fenster.
Side-by-Side Analysis (Analysen nebeneinander)
Über diese Option können Sie die aktuelle Probenanalyse mit einer vorher durchgeführten vergleichen.
Hinweis:
Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Side-By-Side Analysis
(Analysen nebeneinander)
verfügbar.
Auswahlliste für den Analysenvergleich
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
191
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Klicken Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf eine Probe, und wählen Sie Side By
Side Analysis (Analysen nebeneinander) aus. Wählen Sie eine vorherige Probenanalyse aus
der angezeigten Liste aus, um sie mit der aktuellen Analyse zu vergleichen. (Die aktuelle Probe
wird vor einem hellbraunen Hintergrund angezeigt.)

Die beiden Analysefenster werden daraufhin in einem Vergleichsfenster angezeigt.

Die Fensterbereiche können in der Größe geändert und durch Ziehen und Ablegen verschoben
werden. Klicken Sie auf die Symbolleistenschaltfläche Side-by-side Analysis (Analysen
, um die Vergleichsanzeige abzubrechen.
nebeneinander)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
192
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LAT-Analyse
Die Analysefunktion LAT™ des Programms analysiert CSV-Ausgabedateien, manuell eingegebene
Reaktionsmuster oder ELISA-Ergebnisse als neue Sitzung und kann die Analyse zuvor nicht
abgeschlossener Sitzungen fortführen. Die Analyseergebnisse beruhen auf den von der Software
bereitgestellten Katalogspezifikationen.
Vor der Analysesitzung sollten folgende Punkte geklärt werden:

Stellen Sie sicher, dass Sie über die neuesten Katalogdateien verfügen. Sie können Kataloge
klicken
von der LAT-Startseite herunterladen oder aktualisieren, indem Sie auf

Sehen Sie sich vor der Analyse die globalen Produktkonfigurationseinstellungen an und ändern
Sie sie. Die globalen Einstellungen werden auf der LAT-Startseite angezeigt und können durch
oder über das Menü „Utilities“ (Dienstprogramme) geändert werden. Globale
Klicken auf
Einstellungen gelten für alle neu importierten Sitzungen.

Sie können beim Importieren von CSV-Dateien Zeit sparen, indem Sie sicherstellen, dass die
Standard-URLs und -pfade auf die Speicherorte verweisen, in denen die Dateien auf Ihrem
System oder Netzwerk standardmäßig gespeichert werden. Diese Einstellungen können auch
im Abschnitt Utilities > General Settings (Dienstprogramme > Allgemeine Einstellungen)
der standardmäßigen Fusion-Startseite geändert werden.
Hinweis:
Für einige der obigen Aufgaben müssen Sie über Supervisor-Benutzerrechte verfügen.
Möglicherweise müssen Sie sich bei Ihrem Laborleiter erkundigen, ob diese Aufgaben
erledigt wurden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
193
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Starten von LAT Analysis
Erfassen von LAT-Sitzungsdaten
Für das Importieren von Sitzungsdaten für die LAT-Analyse in HLA Fusion gibt es vier grundlegende
Methoden:
1. Manuelle Eingabe Die Daten aus einer Sitzung werden manuell über die Tastatur eingegeben.
2. Batch-Eingabe Die Daten aus mehreren Sitzungen werden manuell in eine Serie eingegeben.
3. CSV-Datei Eine richtig formatierte CSV-Datei wird für die LAT-Analyse direkt in Fusion
eingegeben.
4. ELISA Liest Analysedaten direkt aus dem Biotek ELX 800 ELISA Reader.
Klicken Sie im Startseitenfenster auf die Schaltfläche LAT
auf das Symbol LAT
, um das LAT-Programm zu öffnen.
oder in der Fusion-Symbolleiste
Die LAT-Startseite wird angezeigt.
Klicken Sie hier, um
„Catalog Manager“ zu
öffnen.
Setzen Sie hier ein
Häkchen, um zuvor
importierte
CSV-Dateien
einzubeziehen.
Klicken Sie hier, um das
Fenster „Update
Reference File“ zu öffnen.
Hier klicken, um das
das Fenster „Available
Reference File Update“
zu öffnen.
Klicken Sie hier,
um die globalen
LAT-Einstellungen
zu ändern.
Liste der
CSV-Dateien
Klicken Sie auf diese Links,
um den ausgewählten
Katalog und
Worksheetdokumente
anzuzeigen.
Hinweis:
Öffnen Sie Worksheets, um die Richtigkeit der Versionsnummern zu bestätigen (diese
Dokumente enthalten im Dateinamen keine Versionsnummer).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
194
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Manuelle Eingabe für eine einzelne Sitzung
So geben Sie für die LAT-Analyse eine einzelne Sitzung ein:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Manual Entry (Manuelle
Eingabe) im oberen Bereich des LAT-Startseitenfensters.
2. Geben Sie im obersten Textfeld des
nächsten Fensters einen eindeutigen
Namen für die neue, manuell einzugebende
LAT-Analysesitzung ein.
3. Klicken Sie auf den Pfeilnach unten im
Feld Select Product Catalog
(Produktkatalog auswählen), und wählen Sie
den gewünschten LAT-Produktkatalog aus.
4. Geben Sie als nächstes im Feld Test Date
(Testdatum) das korrekte Testdatum ein,
oder klicken Sie auf den Pfeilnach
unten, um den Popup-Kalender anzuzeigen
und das Testdatum daraus auszuwählen.
5. Klicken Sie auf Next (Weiter)
.
Das Menü für die Dateneingabe wird angezeigt.
Hier können Sie Reaktionswerte
für eine neue Probe eingeben.
Sie können die Proben und Reaktionen in eine Sitzung mit einem
10-Test-Tablett oder einem 20-Test-Tablett eingeben. Die Daten können
manuell eingegeben werden. Klicken Sie dazu auf die einzelnen Wells, oder
rufen Sie die Rohdaten aus einem ELISA-Reader ab.
6. Geben Sie einen Namen für die Probe in Sample Name
(Probenname) ein. Für die Analyse ist ein eindeutiger Probenname
erforderlich. Das Probendatum kann bei Bedarf hier geändert werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
195
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Manuelle Batch-Eingabe
So geben Sie manuell mehr als eine Sitzung für die Analyse ein:
1. Klicken Sie auf Batch Entry
(Batch-Eingabe).
Der leere Bildschirm Session Summary
(Sitzungszusammenfassung) wird angezeigt.
Im Gegensatz zur Funktion „Manual Entry“ (Manuelle Eingabe), die auf nur eine Sitzung beschränkt ist,
können Sie mit „Batch Entry“ (Batch-Eingabe) über den Bildschirm „Session Summary“
(Sitzungszusammenfassung) eine Reihe von Sitzungen eingeben. Auf diese Weisen können Sie Daten in
ein Tabellenformat eingeben, bei dem die Zeilen jeweils eine Sitzung repräsentieren.
2. Geben Sie einen eindeutigen Namen für diesen Batch ein,
oder akzeptieren Sie den von Fusion standardmäßig
vorgeschlagenen Batch-Namen.
3. Wählen Sie manuell Sitzungsdaten aus, oder geben Sie
sie manuell ein. Beginnen Sie mit der HLA-Klasse (I, II,
Klasse I PRA + Klasse II PRA und Single Klasse I) auf
der linken Seite des
Sitzungszusammenfasungsbildschirms, und fahren Sie
nach rechts hin fort, bis alle für die Sitzung verfügbaren
Daten eingegeben sind.
Die mit einem Sternchen () gekennzeichneten Felder sind obligatorisch. Dazu gehören die über
Dropdownlisten ausgefüllten Felder Catalog Name (Katalogname) und Test Date (Testdatum) sowie
das Feld Session ID (Sitzungs-ID).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
196
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Geben Sie alle erforderlichen Sitzungsdaten ein. Beachten Sie, dass wenn Sie Daten für eine Sitzung
eingegeben und damit begonnen haben, Daten für die nächste Sitzung einzugeben, nicht wieder zur
vorherigen Zeile der Sitzungsdaten zurückkehren können. Nachdem ein Batch gespeichert wurde, kann
er erneut geöffnet und bearbeitet werden.
4. Nachdem Sie alle Daten für einen
Sitzungs-Batch eingegeben haben,
klicken Sie unten im Bildschirm auf
Save (Speichern)
. Der Batch
wird gespeichert und in die
Dropdownliste Existing Batches
(Vorliegende Batches) im oberen
Bildschirmbereich aufgenommen.
5. Wenn Sie die Eingabe der Sitzungsdaten für dieses Batch abgeschlossen haben, klicken Sie auf
Next (Weiter)
.
Ähnlich wie bei der oben erläuterten manuellen Eingabe von Sitzungsdaten werden das Dateneingabemenü
und das Hauptfenster der LAT-Analyse angezeigt.
Importieren von CSV-Dateien in LAT
1. Klicken Sie auf das Symbol für Ordner
, um die Liste
Select CSV Files (CSV-Dateien auswählen) anzuzeigen.
2. Wählen Sie aus der Liste Select CSV Files (CSV-Dateien
auswählen) eine oder mehrere Sitzungen aus.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Open (Öffnen)
.
Die CSV-Dateien werden jetzt in der Liste der CSV-Dateinamen
angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
197
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Möglicherweise werden CSV-Dateien für andere Produkte als LAT oder auch sonstige
CSV-Dateien angezeigt. Das bedeutet, dass Sie zuerst auf einen Unterordner für LAT
klicken müssen oder dass Ihre LAT-Sitzungsdateien nicht in einem eigenen Ordner in
dem Verzeichnis enthalten sind, auf das HLA Fusion verweist.
4. Klicken Sie auf eine CSV-Datei, um die damit verknüpften Proben in der Tabelle Current
Sample/Patient Details (Aktuelle Probe/Patientendetails) anzuzeigen.
Tabelle „Current Sample/Patient Details“
Wenn eine Probe bereits mit einem Patienten verknüpft ist, werden die Patienten-ID und bestehende
verwandte Patientendaten angezeigt.
So fügen Sie Patientendaten hinzu:
1. Um Daten aus dem System hinzuzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche Patient List
.
(Patientenliste)
Das Fenster Import Patient (Patient importieren) wird angezeigt, über das Sie die Patientendatendatei
importieren können.
Klicken Sie auf
„Browse“, um nach
Patientendatenlisten
zu suchen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
198
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Um manuell Patientendaten hinzuzufügen, geben Sie die Daten in die patientenbezogenen Felder der
Tabelle ein.

Fusion kann die Proben-ID automatisch
den leeren Patienten-ID-Feldern
zuweisen. Aktivieren Sie dazu das Feld
zum Zuweisen der Proben-ID zu leeren
Patienten-IDs.
2. Das System weist standardmäßig eine Sitzungs-ID zu. Optional können Sie eine andere
Sitzungs-ID eingeben.
Hinweis:
Jede Sitzungs-ID darf in der Fusion-Datenbank nur einmal vorkommen. Wenn die Sitzungs-ID
bereits vorliegt, werden Sie von der Software aufgefordert, die Sitzung umzubenennen.
Es wird unbedingt empfohlen, in diesem Feld keine Sonderzeichen zu verwenden, da diese
als Feldtrennzeichen einer anderen Funktion zugewiesen sein könnten.
3. Akzeptieren Sie die angezeigte Katalogdatei, oder wählen Sie eine Katalogdatei aus der
Dropdownliste des Felds Catalog ID (Katalog-ID) aus.
Hinweis:
Wenn Sie weitere Kataloge importieren müssen, klicken Sie auf den Link Download
auf der LAT-Startseite. Die Dropdownliste „Catalog“ (Katalog) wird möglicherweise
nicht sofort aktualisiert, wenn Sie die Kataloge während der laufenden Importsitzung
heruntergeladen haben. Um zum Importvorgang zurückzukehren, müssen Sie möglicherweise
auf Home (Startseite) und dann auf LAT
klicken.
4. Nachdem die Sitzungs- und Probendaten verifiziert wurden,
. Die Sitzung wird jetzt zur
klicken Sie auf Import
weiteren Analyse in der Struktur des Fusion Navigators
rechts im Analysebildschirm angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
199
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sie können eine Sitzung aus dem Fusion Navigator auswählen, um eine Zusammenfassung dazu anzuzeigen;
wählen Sie dann eine Probe aus der Sitzungszusammenfassung aus, um die zugehörige Analyse anzuzeigen.
Alternativ können Sie weitere Proben aus der Liste „Import Sample“ (Probe importieren) auswählen.
5. Klicken Sie im Navigator auf einen Sitzungsnamen. Die Tabelle Session Summary Table
(Sitzungszusammenfassungstabelle) wird angezeigt.
Felder „Donor PRA“
Klicken Sie hier, um das automatische Akzeptieren von
Zuordnungen und Ergebnissen (sowohl Schwanz als auch Epitop)
beim Import zuzulassen.
(Nur LAT Mixed)

Doppelklicken Sie in der Zusammenfassungstabelle auf eine Probe, um direkt zum
Analysebildschirm für diese Probe zu gelangen.

Rollen Sie die Anzeige nach links oder rechts ab, um alle Felder der Zusammenfassungstabelle
anzuzeigen.

Klicken Sie auf Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug) links neben den Tabellenüberschriften.
In diesem Fenster können Sie die Kontrollkästchen neben den Spaltenüberschriften aus- oder
abwählen oder Spalten aus der Zusammenfassungstabelle ausschließen. Wenn in diesem Fenster
Kontrollkästchen ausgewählt oder abgewählt werden, wird die Tabelle umgehend entsprechend
aktualisiert.
Hinweis:
Wenn ein bestimmtes Feld über die Feldauswahl nicht verfügbar ist, Sie aber sicher
sind, dass es vorhanden ist, gehen Sie zu C:\HLA Fusion\temp, und löschen Sie die Datei
namens X_X_X(antigen type)_Layout.xml.

Um die Zeilen der Zusammenfassungstabelle nach den Einträgen in einer Spalte zu sortieren,
klicken Sie auf die Spaltenüberschrift dieser Spalte. Die Pfeile in der Spaltenüberschrift geben die
Sortierfolge an: nach oben für eine aufsteigende und nach unten für eine absteigende
Sortierfolge. Die Spaltenanordnung kann auch durch Ziehen der Spalten an eine Position
geändert werden.

Die Spalten der Sitzungszusammenfassungstabelle und ihre Anordnung können geändert werden.
Wenn Sie das Fenster des Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug) schließen, wird eine Meldung
eingeblendet, durch die Sie aufgefordert werden, anzugeben, ob die vollzogenen Änderungen
gespeichert werden sollen oder nicht. Wenn Sie auf Yes (Ja) klicken, werden Ihre Änderungen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
200
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
für alle zukünftigen LAT-Sitzungszusammenfassungen gespeichert, die auf dem betreffenden
Computer ausgeführt werden, bis Sie erneut Änderungen vornehmen und diese speichern.

Klicken Sie im unteren Bildschirmbereich auf Export, um die Zusammenfassungsstabelle auf
Ihrem Computer oder Netzwerk zu speichern (der Standardspeicherort lautet C:\OLI
FUSION\data\report). Die Datei wird im Excel (*.xls) -Format gespeichert.
Als Excel-Tabellenkalkulation exportierte Zusammenfassungstabelle

Klicken Sie auf Print (Drucken), um einen Bericht zur Zusammenfassungstabelle auszudrucken.

Klicken Sie auf Preview (Vorschau), um einen Bericht zur Zusammenfassungstabelle anzuzeigen.
Zusammenfassungstabelle drucken/Vorschau anzeigen

Mithilfe des Seitenansichtsreglers im Druckvorschaufenster können Sie die verschiedenen Seiten
des Berichts auswählen.

Die Spalten der Sitzungszusammenfassungstabelle und ihre Anordnung können geändert werden.
Sie können die am Layout vorgenommenen Änderungen speichern, indem Sie auf Save Layout
(Layout speichern) klicken. Ihre Änderungen werden so lange für alle zukünftigen
LAT-Sitzungszusammenfassungen gespeichert, die auf dem betreffenden Computer erstellt werden,
bis weitere Änderungen vorgenommen und gespeichert werden.
Wenn Sie eine Probe aus der Analysesitzung ausschließen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Exclude (Ausschließen) neben der Probe. Die Probe wird weiterhin in der Liste der Probenberichte
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
201
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
angezeigt; um zu verhindern, dass sie in die Berichtsdaten aufgenommen wird, dürfen Sie die betreffende
Probe während der Berichterstellung nicht auswählen.
Verwendung des LAT Mixed-Analysefensters
Für jede Probe der aktuellen Sitzung können Sie die Testdaten anzeigen und Screening-Ergebnisse
zuordnen. HLA Fusion analysiert eine Probe, wenn Sie die betreffende Probe anzeigen. Um eine ganze
Sitzung zu analysieren, müssen Sie alle Proben der Sitzung anzeigen und die Ergebnisse zuordnen.
Im Analysefenster können Sie Folgendes durchführen:
 Probenanalyseergebnisse anzeigen und drucken

Antigene in der Spezifitätstabelle einkreisen

Nach der Well-Position sortieren

Der Probe Kommentare und Markierungen für weitere Tests hinzufügen

Einen Kurzbericht für die aktuelle Probe anzeigen

Reaktionsdaten in eine CSV-Datei exportieren
Hinweis:
Sie können jederzeit eine Sitzungszusammenfassung aus dem Analysefenster ausgeben,
indem Sie auf den Link <<Summary (Zusammenfassung) in der HLA Fusion-Symbolleiste
neben der Proben-/Sitzungs-ID klicken.
Bildschirm „LAT Mixed Analysis“ (LAT Mixed-Analyse)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
202
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Eingeben von Daten und Reaktionsmustern
Im Dateneingabemenü wird die aktuelle Reaktion für eine bestehende Probe angezeigt. Hier können Sie
Reaktionswerte für eine neue Probe eingeben. In diesem Bereich können Sie die Proben und Reaktionen
in eine Sitzung mit einem 10-Test-Tablett oder einem 20-Test-Tablett eingeben. Sie können die Daten
manuell eingeben oder Rohdatenwerte aus einem ELISA-Reader abrufen.
Dateneingabe und Reaktionsmuster (10-Test-Tablett)

Das Format des Dateneingabebereichs entspricht dem eines Worksheets für die LAT
Mixed-Analyse. Das Feld für die Reaktionseingabe stellt ein Tablett dar. Die Zeilen mit den
Wells für den aktuellen Test sind durch ein blaues Rechteck hervorgehoben.

Jedes Well wird durch eine Schaltfläche repräsentiert, die nacheinander die Reaktionswerte
anzeigt (1, 8, 6, 4, 2, 0). Die Schaltflächen entsprechen farblich den verschiedenen Reaktionen.

Sie können Reaktionen eingeben, indem Sie auf eine Schaltfläche klicken und einen Reaktionswert
eingeben, oder indem Sie so oft auf die Schaltfläche klicken, bis die gewünschte Reaktion
angezeigt wird. Wenn sich die Beschriftung der Schaltfläche ändert, wird die nächste Schaltfläche
hervorgehoben.

Die Schaltflächen werden von links nach rechts durchlaufen (1A –1F, 2A – 2F… usw.).

An den Stellen, an denen das Produkt ein leeres Well enthält, ist die entsprechende
Reaktionsschaltfläche deaktiviert.

Die Probenliste/Eingabe für das Tablett wird seitlich in diesem Fensterbereich angezeigt. Um
die Reaktion in der Datenbank speichern zu können, müssen Sie eine Proben-ID eingeben. Für
die Sitzung ist es nicht erforderlich, dass alle Wells des Tabletts verwendet werden.

Nachdem Sie ein Tablett analysiert haben, können Sie keine weiteren Probeninformationen zu
diesem Tablett hinzufügen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
203
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des ELISA-Readers
Um Analysedaten direkt aus dem Biotek ELX 800 ELISA-Reader zu lesen, muss der Computer, auf dem
HLA Fusion ausgeführt wird, an den ELISA-Reader angeschlossen sein. Schließen Sie den ELISA-Reader
gemäß den Produktspezifikationen an, und kalibrieren Sie ihn. HLA Fusion kann nur Terasaki-Tabletts
mit 96 Wells analysieren. ELISA liest die Tabletts und überträgt die Rohdaten an HLA Fusion.

Hinweis:
Klicken Sie im Analysefenster auf Read From (Lesen aus), um die Daten aus dem
ELISA-Reader zu importieren.
Die Schaltfläche Read From (Lesen aus) wird nur dann angezeigt, wenn der Computer an
den ELISA-Reader angeschlossen ist und Sie noch keine manuellen Reaktionen für den
aktuellen Test eingegeben haben.
Histogramm für LAT Mixed
Histogramm für die LAT Mixed-Analyse
In diesem Histogramm werden die Reaktionswerte für die einzelnen Well-Positionen des aktuellen Tabletts
der Sitzung angezeigt. Des Weiteren werden die Wells mit durchschnittlicher Negativkontrolle für die
Testgruppe als schmaler hellgrüner Balken über den einzelnen Well-Balken der Reaktion angezeigt.
Die Wells werden nach den Testgruppen sortiert. Klasse I, Klasse II und Kontroll-Wells werden zusammen
sortiert.

Die X-Achse zeigt die Well-Position.

Die Y-Achse führt die Bereiche der Reaktionswerte auf (z. B. 1 bis 10).
Die Balken sind nach dem Reaktionswert farbig codiert:

8 = rot

6 = orange

4 = gold

2 = blau

1 = grün
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
204
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die horizontalen Linien stellen den positiven Schwellwert dar, den Sie für Klasse I und Klasse II
festgelegt haben. Die Linie(n) wird/werden in der gleichen Farbe angezeigt wie der RXN-Farbcode.
Durchführen von Zuordnungen
Über die Schaltflächen der Option Final Assignment (Endgültige Zuordnung) zeigen Sie die von der
Software vorgeschlagene Zuordnung („Positive“, „Negative“ oder „Undetermined“ (Unbestimmt)) an. Um
diese Zuordnung zu akzeptieren, speichern oder bestätigen Sie die Probe (siehe nachfolgende Abschnitte).
So ändern Sie die vorgeschlagene Zuordnung:
1. Wählen Sie im Analysefenster aus den Optionen für Final Assignment (Endgültige Zuordnung)
für jede Klasse eine Zuordnung aus („Positive“, „Negative“ oder „Undetermined“ (Unbestimmt)).
Bereich für LAT-Zuordnungen
Speichern von Zuordnungen
Labortechniker und Laborleiter können Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und Genehmigung
speichern. Gespeicherte Proben können nur von einem Laborleiter bestätigt werden.

, um die Analyseergebnisse
Klicken Sie rechts unten im Analysefenster auf Save (Speichern)
für alle im Feld „Final Assignments“ (Endgültige Zuordnungen) aktuell aufgeführten Spezifitäten
zu speichern.
Fusion geht automatisch zur nächsten Probe über.
Um die Probe bestätigen zu können, für die Sie die Zuordnungen gespeichert haben, muss der
Laborleiter die Probe abrufen. Vor der Bestätigung können Sie jederzeit zu der Probe zurückkehren.
Wenn Sie Änderungen vornehmen müssen, klicken Sie auf Reanalyze (Neu analysieren)
.
und dann erneut auf Save (Speichern)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
205
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Bestätigen von Zuordnungen
Nur Laborleiter können Analyseergebnisse bestätigen. Dadurch werden die Proben als Confirmed
(Bestätigt) gekennzeichnet. Wenn Sie eine bestätigte Probe anzeigen, ist die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen) violett.

Klicken Sie rechts unten im Analysefenster auf die Schaltfläche Confirm (Bestätigen)
um alle Analyseergebnisse zu bestätigen.
,
Sie gelangen automatisch zur nächsten Probe, deren Ergebnisse Sie bestätigen können.
Wenn Sie erstmals zu einer bestätigten Probe zurückkehren, wird die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen)
jetzt violett schraffiert dargestellt um anzuzeigen, dass die Probe bereits
bestätigt wurde.
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben
Kommentare, die Sie oder Fusion in die Felder Comments (Kommentare) aufnehmen, werden
zusammen mit den Probenergebnissen in der aktuellen Analysesitzung, der Datensuche und den
Berichtsfunktionen in HLA Fusion angezeigt.

Geben Sie im Analysefenster Probenkommentare in das Feld Comment (Kommentar) unterhalb
des Zuordnungsbereichs ein.
Doppelklicken Sie in
eines der Textfelder.
Geben Sie Ihre eigenen Kommentare in diesem
Bereich ein.
Systemkommentare werden hier automatisch
hinzugefügt
um das größere
Kommentarfenster
zu öffnen
Kommentare werden erst durch Klicken auf die Schaltfläche Save (Speichern) oder Confirm
(Bestätigen) gespeichert.
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests
Sie können angeben, dass eine Probe weitere Tests erfordert, indem Sie das Kontrollkästchen More
Tests (Weitere Tests) aktivieren und dann speichern.
Die Kennzeichnung More Tests (Weitere Tests) wird in Ergebnissen, Datensuchen und Berichten der
Probe angezeigt.
1. Aktivieren Sie im Analysefenster das Kontrollkästchen More Tests (Weitere Tests)
das sich unten rechts unter dem Bereich „Assignments“ (Zuordnungen) befindet.
2. Klicken Sie auf Save (Speichern)
zu bestätigen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
oder Confirm (Bestätigen)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
,
, um die Einstellung
206
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Hinzufügen von Tablettinformationen
Sie können Informationen über das aktuelle Tablett hinzufügen, wie z. B. das Verfallsdatum. Klicken Sie
dazu auf Info
. Das folgende Dialogfeld wird angezeigt, wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken.
Hier können Sie Informationen zu dem betreffenden Probentablett aufnehmen.
Exportieren von Sitzungsdaten
Sie können Sitzungsdaten in eine Datei exportieren, die in etwa dem Luminex-Ausgabeformat CSV
klicken, die sich unten rechts über der
entspricht, indem Sie auf die Schaltfläche Export
Schaltfläche Save>> (Speichern) befindet.
Wenn Sie einen separaten Arbeitsplatz für ELISA und die Analyse verwenden, kann die exportierte Datei
für die Analyse importiert und auf einem anderen Computer verwendet werden.
Raw Data Table (Rohdatentabelle)
Positive Perlen erscheinen als roter Text. Zeilen, die gelb hervorgehoben sind, enthalten normalisierte
Werte über dem Minimalwert.
Änderungen, die an der Normalisierungsformel und dem minimalen normalisierten Wert vorgenommen
wurden, werden nur auf die Rohdatentabelle angewendet und nicht auf die Analyse.
1. Klicken Sie unten rechts im Analysefenster auf Raw (Rohdaten)
anzuzeigen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
, um die Rohdatentabelle
207
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Raw Data Table (Rohdatentabelle)
Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, um die Tabelle nach dieser Kategorie zu sortieren.
Klicken Sie oben rechts in der Tabelle auf Exit (Beenden)
Analyse zurückzukehren.
, um das Fenster zu schließen und zur
Rohdaten-Kurzbericht
Um Navigation, Export und Druck zu vereinfachen, können Sie einen Bericht mit Rohdaten für die
aktuelle Probe erstellen.
unten rechts im
Wenn die Rohdatentabelle angezeigt wird, klicken Sie auf Report (Bericht)
Tabellenfenster Raw Data (Rohdaten), um einen Bericht mit den Rohdaten zu generieren.
Klicken Sie oben rechts in der Tabelle auf Exit (Beenden)
Analyse zurückzukehren.
, um das Fenster zu schließen und zur
Klicken Sie auf die Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt drucken)
sichtbaren Bereich der Rohdatentabelle in einer Vorschau anzuzeigen.
Klicken Sie links oben im Fenster auf Printer (Drucker)
Klicken Sie entweder auf Exit (Beenden)
und zur Analyse zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
, um den aktuell
, um das Bild direkt an den Drucker zu senden.
oder Close (Schließen)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
, um das Fenster zu schließen
208
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Drucken des aktuellen Analysefensters
Über die Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt drucken) senden Sie das aktuell angezeigte
Analysefenster an den für Ihren Computer standardmäßig eingerichteten Drucker.

Klicken Sie in der Fusion-Symbolleiste im Analysefenster auf die Schaltfläche Print Screen
(Bildschirminhalt drucken)
, um den aktuell angezeigten Bereich des Fensters zu drucken.
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten
Mit der Schaltfläche Preview Report (Berichtvorschau) in der Symbolleiste können Sie den Bericht
Antibody Screening Mixed Data (Verschiedene Daten zum Antikörper-Screening) anzeigen und
drucken.

Klicken Sie im Analysefenster auf Preview Report
oder auf Print Report (Bericht
(Berichtvorschau)
drucken)
, um eine Liste von Berichten anzuzeigen,
die Sie für die aktuelle Probe vorab anzeigen oder
drucken können.
Hinweis:
Wenn Sie Antibody Custom (Antikörper benutzerdefiniert) auswählen, können Sie an dieser
Stelle einen neuen benutzerdefinierten Bericht erstellen. Die einzigen benutzerdefinierten
Berichte, die im Analysefenster verfügbar sind, sind die, die Sie zuvor im Fenster Reports
(Berichte) erstellt haben.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
209
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des Fensters „LAT PRA/Single Antigen Analysis“
(LAT PRA/Single Antigen-Analyse)
In diesem Fenster werden detaillierte Analyseinformationen zu den einzelnen Proben der Sitzung
angezeigt. Sie können die vom Programm vorgeschlagenen Spezifitätszuordnungen einsehen, ändern und
akzeptieren. HLA Fusion schlägt mögliche Screening-Ergebnisse vor; die endgültige Zuordnung muss
jedoch durch den Benutzer erfolgen.
Im Analysefenster können Sie Folgendes durchführen:


Hinweis:
Auswahl des positiven minimalen Schwellwerts
Ausschließen von ausgewählten oder Cw-Spezifitäten
Sie können jederzeit eine Sitzungszusammenfassung aus dem Analysefenster ausgeben,
indem Sie auf den Link <<Summary (Zusammenfassung) in der HLA Fusion-Symbolleiste
neben der Proben-/Sitzungs-ID klicken.
LAT PRA/Single Antigen-Analyse
Eingabe des Reaktionsmusters
Klicken Sie auf die einzelnen Wells, um deren Reaktionswert zu ändern, oder geben Sie einen Reaktionswert
bei hervorgehobenem Well ein. Wells mit weißer Umrandung sind Kontroll-Wells; Wells mit schwarzer
Umrandung Reaktions-Wells.
1. Geben Sie im Analysefenster einen Probennamen in das Feld Top/Bottom Sample
(Obere/untere Probe) ein, und drücken Sie die Eingabetaste
. Für zwei Testtabletts geben
Sie sowohl den Namen für untere als auch obere Proben ein.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
210
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Geben Sie die Reaktionsmuster ein. Klicken Sie dazu auf die Wells, und ändern Sie die Reaktionswerte.
Alternativ können Sie auf ein Well klicken und den entsprechenden Reaktionswert eingeben.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze (Neu analysieren)
.
Es ist nicht erforderlich, dass alle Wells eines Tabletts verwendet werden.
Zur Tabletteingabe gibt es eine Reihe von Schaltflächen, die die einzelnen Wells darstellen. Durch wiederholtes
Klicken auf diese Schaltflächen werden die Reaktionswerte der Reihe nach angezeigt (1, 8, 6, 4, 2, 0).
Standardmäßig wird 1 angezeigt. Die Farben der Schaltflächen entsprechen den eingegebenen Werten:
1=grün, 2=hellblau, 4=magenta; 6=rot; 8=dunkelblau.
Sie können Reaktionen eingeben, indem Sie auf eine Schaltfläche klicken und einen Reaktionswert
eingeben, oder indem Sie so oft auf die Schaltfläche klicken, bis die gewünschte Reaktion angezeigt wird.
Wenn sich der Reaktionswert der Schaltfläche ändert, wird die nächste Schaltfläche hervorgehoben.
Die Schaltflächen werden von links nach rechts durchlaufen (1A –1F,2A – 2F usw.).
Die Abb. des Tabletts (Reihenfolge der Schaltflächen, Well-Positionen usw.) entspricht dem tatsächlichen
LAT-Tablett, das ausgeführt wird. Für ein 2-Test-Tablett wird der obere Bereich des Tabletts zuerst für
die erste Probe und die untere Hälfte des Tabletts als zweites für die zweite Probe angezeigt. Wenn Sie
ein neues Tablett hinzufügen, wird zunächst die obere Hälfte und dann gegebenenfalls die untere Hälfte
angezeigt.
Sie können Informationen über das aktuelle Tablett hinzufügen, wie z. B. das Verfallsdatum. Klicken Sie
. Das Dialogfeld More Test Information (Weitere Testinformationen) wird
dazu auf + Info
angezeigt, wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken. Hier können Sie Informationen zu dem betreffenden
Tablett aufnehmen:
Testtablettinformationen hinzufügen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
211
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des ELISA-Readers
Um Analysedaten direkt aus dem Biotek ELX 800 NB ELISA-Reader zu lesen, muss der Computer, auf
dem HLA Fusion ausgeführt wird, an den ELISA-Reader angeschlossen sein. Schließen Sie den ELISA-Reader
gemäß den Produktspezifikationen an, und kalibrieren Sie ihn. HLA Fusion kann nur Terasaki-Tabletts
mit 96 Wells analysieren. ELISA liest die Tabletts und überträgt die Rohdaten an HLA Fusion.

Klicken Sie im Analysefenster auf Read From ELISA (Lesen aus ELISA), um die Daten aus dem
ELISA-Reader zu importieren.
Hinweis:
Die Schaltfläche Read From (Lesen aus) wird nur dann angezeigt, wenn der Computer an den
ELISA-Reader angeschlossen ist und Sie noch keine manuellen Reaktionen für den aktuellen
Test eingegeben haben.
LAT PRA/Single Antigen-Histogramm
Zeigt die Reaktion der Probe an.
Histogramm für LAT PRA/Single-Antigen

Y-Achse = Reaktivität; X-Achse = Well-Position und Probenanordnung.

Standardmäßig wird das Histogramm von der größten zur kleinsten Reaktion sortiert. Sie können
auch auf die Schaltfläche Sort by Well Position (Nach Well-Position sortieren) klicken, um
nach diesem Kriterium zu sortieren.

Die Balken sind der Reaktion entsprechend farbcodiert:
1=grün, 2= hellblau, 4=gelb; 6=braun; 8=rot.

Wenn Sie den Cursor auf einen Balken halten, wird ein
Popup-Fenster angezeigt, in dem die Perlen-ID,
Tablettposition, Reaktion, Rohdaten, Schwellwert und
Well-Spezifität angezeigt werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
212
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
CREG-Tabelle
Die CREG-Gruppen werden oben in der Tabelle angezeigt, die Spezifitäten für die Gruppe darunter. Die
Spezifitäten werden in den folgenden Farben angegeben.
Hinweis:






Wenn Sie die CREG-Leiste ausblenden möchten, klicken Sie im oberen Fensterbereich auf
den CREG-Titel. In einem Dialogfeld werden Sie gefragt, ob Sie die CREG-Leiste ausblenden
möchten. Klicken Sie auf Yes (Ja), um sie auszublenden. Um sie wieder anzuzeigen, klicken
Sie erneut auf den CREG-Titel und dann auf Yes (Ja).
Violett = positive Zuordnungen aus dem Feld „Epitope Analysis Results“ (Epitopanalyseergebnisse)
Pink = Schwanzzuordnungen, die durch die Epitopanalyse maskiert werden
Blau = Cw-Zuordnungen
Grün = Bw4- und Bw6-Zuordnungen
Klicken Sie auf eine CREG-Gruppe oder Antigene, um die entsprechenden Spezifitäten einzukreisen.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Antigen, um die Spezifität in das Feld Final
Assignments (Endgültige Zuordnungen) zu verschieben.
Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie eine andere CREG-Tabelle verwenden möchten:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche für die
LAT-Startseite
, oder wählen Sie
Utilities > Antibody Product
Configuration > Set Analysis
Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration >
Analysekonfiguration festlegen) aus.
2. Klicken Sie auf der LAT-Startseite auf den Link
[Edit] (Bearbeiten), um das Dialogfeld
Analysis Configuration Settings
(Analysekonfigurationseinstellungen) anzuzeigen. Dieses Dialogfeld wird bereits angezeigt,
wenn Sie über das Menü „Utilities“ (Dienstprogramme) darauf zugegriffen haben.
3. Wählen Sie eine Tabelle aus der CREG-Dropdownliste aus.
4. Klicken Sie unten im Bildschirm auf Save (Speichern)
.
Suchen von Antigenen
Alle eingegebenen Antigene werden im Spezifitätsfeld eingekreist. Wenn Sie mehrere Antigene eingeben
möchten, trennen Sie die einzelnen Einträge durch Leerzeichen ab. Wenn Sie auf die Beschriftungen der
Felder „Tail Analysis Results“ (Schwanzanalyseergebnisse), „Epitope Analysis Results“
(Epitopanalyseergebnisse) oder „Final Assignment“ (Endgültige Zuordnung) klicken, werden alle im
Ergebnisfeld aufgeführten Spezifitäten eingekreist. Wenn Sie auf „Exclude Antigen“ (Antigen ausschließen)
klicken, werden die ausgeschlossenen Antigene eingekreist.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
213
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie die Funktion „Find Antigen“ (Antigen suchen) verwenden, während im Fenster
molekulare Spezifitäten angezeigt werden, können Sie die eingekreisten Antigene erst
sehen, wenn Sie das Kontrollkästchen „DNA“ deaktiviert haben.
1. Geben Sie im Analysefenster Antigene oder CREG-Gruppen (z. B. 1C oder 2C) in das Feld neben
der Schaltfläche Find Ag, (Antigen suchen) ein.
2. Klicken Sie auf Find Ag (Antigen suchen), um die eingegebenen Antigene oder CREG-Gruppen
einzukreisen.
3. Klicken Sie erneut auf Find Ag (Antigen suchen), wenn Sie die Kreise von den Antigenen im
Spezifitätsfeld entfernen möchten.
Anzeigen von molekularen Spezifitäten
Molekulare Spezifitäten werden nur im Spezifitätsfeld des Analysefensters angezeigt. Die CREG-Tabelle
und Screening-Ergebnisse werden als serologische Spezifitäten angezeigt und gespeichert.
1. Aktivieren Sie im Analysefenster das Kontrollkästchen DNA, um molekulare Spezifitäten anzuzeigen.
2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um zur Anzeige der serologischen Spezifitäten zurückzukehren.
Auswählen des positiven minimalen Schwellwerts
Sie können den positiven minimalen Schwellwert über das Pulldown-Menü ändern.

Wählen Sie neben den Analysetools im oberen Bereich des Analysefensters einen neuen positiven
Schwellwert aus der Dropdownliste Threshold (Schwellwert) aus. Die Probe wird mit dem
neuen Schwellwert neu analysiert. Die Auswirkungen der Schwellwertänderung werden in den
Ergebnisfeldern angezeigt.
Ausschließen von Antigenen aus der Analyse
Wenn Sie mehrere Antigene eingeben möchten, trennen Sie die einzelnen Einträge durch Kommas ab.
Alle eingegebenen Antigene werden aus der Analyse ausgeschlossen.
1. Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Excl. Ag. (Antigen ausschließen). Das Popup-Fenster
„Exclude Antigen“ (Antigen ausschließen) wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
214
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Geben Sie die auszuschließenden Antigene durch Kommas
getrennt ein, und klicken Sie auf OK.
Die Probe wird erneut analysiert, und die ausgeschlossenen Antigene
werden unterhalb des Felds „Analysis Statistics“ (Analysestatistik) im
Feld „Excluded Antigens“ (Ausgeschlossene Antigene) angezeigt.
3. Wenn Sie diese Antigene wieder einbeziehen möchten, klicken Sie
erneut auf Excl. Ag (Antigen ausschließen) und dann auf Clear
(Löschen), um die Antigene aus dem Feld zu entfernen. Klicken
Sie anschließend auf OK, um die Analyse mit diesen Antigenen zu
wiederholen.
Einbeziehen/Ausschließen von Cw
Sie können Cw-Antigenspezifitäten von der Analyse ausschließen oder sie in die Analyse einbeziehen.

Aktivieren Sie im oberen Bereich des Analysefensters das Kontrollkästchen Cw, um eine erneute
Analyse mit Cw-Spezifitäten durchzuführen.
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Cw, um die erneute Analyse ohne Cw-Spezifitäten durchzuführen.
Navigieren zwischen Klasse I und Klasse II
(PRA Klasse I und II kombiniert)
Für kombinierte PRA-Sitzungen aus Klasse I und II wird jede HLA-Klasse separat analysiert und muss
separat gespeichert werden, damit die kombinierten Ergebnisse in der Datenbank angezeigt werden.
Stellen Sie vor dem Import kombinierter Sitzungen sicher, dass Sie bereits eine aus Klasse I und Klasse II
kombinierten LAT PRA-Katalogdatei erstellt haben.

Klicken Sie im oberen Mittelbereich des Analysefensters auf Run Klasse I (Klasse I ausführen)
oder Run Klasse II (Klasse II ausführen), um zwischen den Ergebnissen von Klasse I und Klasse II
für die aktuelle Probe zu wechseln.
(Nachdem Sie auf die Schaltfläche „Run Klasse I“ geklickt haben und die Analyse abgeschlossen
wurde, ändert sich die Beschriftung zu „Run Klasse II“ und umgekehrt.)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
215
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Rohdatentabelle
Positive Perlen erscheinen als roter Text. Zeilen, die gelb hervorgehoben sind, enthalten normalisierte
Werte über dem Minimalwert. Änderungen, die an der Normalisierungsformel und dem minimalen
normalisierten Wert vorgenommen wurden, werden nur auf die Rohdatentabelle angewendet und nicht
auf die Analyse.
1. Klicken Sie unten rechts im Analysefenster auf Raw (Rohdaten), um die Rohdatentabelle anzuzeigen.
Führen Sie einen oder mehrere der folgenden Vorgänge durch:

Klicken Sie auf die Überschrift am Anfang einer Zeile, um die Tabelle nach dieser Kategorie zu
sortieren.

Klicken Sie auf Report (Bericht), um einen Bericht über die Rohdatentabelle zu erstellen.

Klicken Sie auf Print Screen (Bildschirminhalt drucken), um die Bildschirmanzeige
auszudrucken.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Close (Schließen), wenn Sie das Fenster schließen und zur
Analyse zurückkehren möchten.
Rohdatenbericht
Sie können einen Bericht erstellen, der Rohdaten für die aktuelle Probe enthält.

Klicken Sie, wenn die Rohdatentabelle angezeigt wird, auf die Schaltfläche Report (Bericht) im
unteren rechten Bereich des Fensters Raw Data Table (Rohdatentabelle), um einen Bericht der
Rohdaten anzuzeigen.
Exportieren von Sitzungsdaten
Sie können auf die Schaltfläche Export (Exportieren) klicken, um Probendaten in eine kommagetrennte
Ausgabedatei zu exportieren. Diese Datei kann zur Analyse importiert werden. Diese Funktion kann verwendet
werden, wenn Sie eine separate Workstation für ELISA und die Analyse haben.
Spender-PRA
Sie können den PRA-Prozentsatz der im System verfügbaren Spender oder ausgewählten Spendergruppen
anzeigen, die für die aktuelle Probe eine Übereinstimmung mit den von Computer zugeordneten Antikörpern
darstellen.
Hinweis:
Wählen Sie zum Auswählen einer/mehrerer Spendergruppe(n) Utilities > General Settings
(Dienstprogramme > Allgemeine Einstellungen) aus. Wählen Sie zum Erstellen einer
Spendergruppe Patient Info > Manage Patient (Patientendaten > Patient verwalten) die
Option Donor (Spender) im Feld Patient/Donor (Patient/Spender) aus, und nehmen Sie
einen Eintrag im Feld Donor Group (Spendergruppe) vor.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
216
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
1. Klicken Sie für Einzel-Antigen- oder PRA-Analyse auf die Schaltfläche DPRA. In einem Popup-Feld
werden der Prozentsatz der übereinstimmenden Spender-PRA und die Gesamtzahl der Spender
angezeigt, die in der Berechnung berücksichtigt wurden.
2. Klicken Sie auf OK, um das Feld zu schließen. Der Prozentwert und die Zahl der Spender werden
weiterhin neben der Schaltfläche Donor PRA (Spender-PRA) angezeigt.
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben
Kommentare, die Sie oder Fusion in das Feld Comments (Kommentare) einfügen, werden mit den
Ergebnissen in der aktuellen Analyse sowie den Datensuche- und Berichtfunktionen in HLA Fusion
angezeigt.
 Geben Sie im Analysefenster im Feld Comment (Kommentar) unter dem Bereich Assignments
(Zuordnungen) Probenkommentare ein.
Sie können die Größe des Felds Comments (Kommentare) ändern, indem Sie in die Ecke rechts oben
klicken und den Zeiger entsprechend ziehen. Kommentare werden nur gespeichert, wenn Sie nach
Abschluss der Analyse auf die Schaltfläche Save (Speichern) klicken.
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests
Durch die Kennzeichnung einer Probe für weitere Tests wird das Kontrollkästchen More Tests (Weitere
Tests) für die Ergebnisse der Probe in der aktuellen Analyse in allen Analyse-, Datensuche- und
Berichtfunktionen in HLA Fusion angezeigt.

Aktivieren Sie im Analysefenster das Kontrollkästchen More Tests (Weitere Tests) unter dem
Abschnitt Epitope Analysis Results (Epitop-Analyseergebnisse)
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten
Klicken Sie auf die Schaltfläche Preview Report (Berichtvorschau) in
der Fusion-Symbolleiste, wenn Sie einen LAT PRA/SA-Bericht für die
aktuelle Probe anzeigen oder drucken möchten.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Preview
Report (Berichtvorschau) oder Print Report (Bericht
drucken), wenn Sie die Liste der Berichte anzeigen möchten, die
für die aktuelle Probe gedruckt oder angezeigt werden können.
Hinweis:
Wenn Sie Molecular Custom (Molekular benutzerdefiniert) auswählen, können Sie keinen
neuen benutzerdefinierten Bericht erstellen. Im Analysefenster sind nur die über das Fenster
Reports (Berichte) erstellten benutzerdefinierten Berichte verfügbar.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
217
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Erstellen endgültiger Zuordnungen
Zuordnungen können mit den Schwanz- oder Epitop-Ergebnislisten vorgenommen werden. Wenn eine
Spezifität in den Bereich Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) verschoben wurde, wird sie
nicht mehr in ihrem ursprünglichen Ergebnisfeld angezeigt.
Führen Sie im Analysefenster einen der folgenden Schritte durch, um Zuordnungen vorzunehmen:

Doppelklicken Sie auf eine Antigenspezifität im Ergebnisfeld Tail (Schwanz) oder Epitope
Analysis (Epitopanalyse), um das festgelegte Antigen im Feld Final Assignment (Endgültige
Zuordnungen) aufzulisten.

Klicken Sie, um die Spezifität zu aktivieren, und klicken Sie auf die Schaltfläche Assign Single
(Einzel zuordnen), um sie in die Liste Final Assignment (Endgültige Zuordnungen) zu
verschieben.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Assign All (Alle zuordnen) rechts neben der Schwanz- oder
Epitop-Liste, wenn Sie alle aktuellen Ergebnisse in dieser Liste in den Bereich Final
Assignments (Endgültige Zuordnungen) verschieben möchten.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Spezifität oder eine CREG-Gruppe in der
CREG-Tabelle, um sie dem Bereich Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) zuzuordnen.
Manuelle Zuordnungen
Manuelle Zuordnungen können in das Feld unter dem Ergebnisfeld „Final Assignments“ (Endgültige
Zuordnungen) eingegeben werden. Sie können mehrere manuelle Zuordnungen eingeben. Geben Sie
dazu zwischen den Spezifitäten jeweils ein Leerzeichen ein.
1. Geben Sie im Analysefenster eine manuelle Antigenspezifitätszuordnung in dem Feld unter Final
Assignment (Endgültige Zuordnungen) ein.
über dem Feld Manual Assignment
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Assign (Zuordnen)
(Manuelle Zuordnung), um die Zuordnung in das Ergebnisfeld Final Assignment (Endgültige
Zuordnung) einzufügen.
Zuordnen von negativen Probenwerten
Sie können einer Probe auch dann einen negativen Wert zuordnen, wenn die Analyse einige positive
Ergebnisse zeigt.

(über dem
Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Assign -ve (-ve zuweisen)
Feld Manual Assignment (Manuelle Zuordnung), wenn Sie allen Proben im Ergebnisfeld einen
negativen Wert zuweisen möchten.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
218
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Entfernen von Zuordnungen
Spezifitäten können aus dem Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) entfernt
werden. Sie können mehrere Spezifitäten entfernen, wenn Sie die Strg-Taste gedrückt halten und auf die
entsprechenden Spezifitäten klicken.

Markieren Sie im Analysefenster Spezifitäten in der Liste Final Assignment (Endgültige
Zuordnungen), indem Sie auf sie klicken (halten Sie die STRG-Taste gedrückt, wenn Sie mehrere
unter dem
auswählen möchten), und klicken Sie auf die Schaltfläche Remove (Entfernen)
Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen).
Speichern von Zuordnungen
Labortechniker und Laborleiter können Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und Genehmigung
speichern. Gespeicherte Proben können nur von einem Laborleiter bestätigt werden.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Save >> (Speichern) (in der unteren rechten
Ecke des Analysefensters), wenn Sie Analyseergebnisse für alle Spezifitäten speichern möchten,
die gerade im Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) aufgelistet sind.
Es wird automatisch zur nächsten Probe gewechselt.
Um die Probe bestätigen zu können, für die Sie die Zuordnungen gespeichert haben, muss der Laborleiter
die Probe abrufen. Vor der Bestätigung können Sie jederzeit zu der Probe zurückkehren. Wenn Sie
Änderungen vornehmen müssen, klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze (Neu analysieren) und
dann wieder auf die Schaltfläche Save (Speichern).
Bestätigen von Zuordnungen
Nur Laborleiter können Analyseergebnisse bestätigen. Dadurch werden die Proben als Confirmed (Bestätigt)
gekennzeichnet. Die Schaltfläche Confirm (Bestätigen) wird violett dargestellt, wenn Sie eine bestätigte
Probe anzeigen.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Confirm (Bestätigen) in der unteren rechten
Ecke des Fensters, wenn Sie alle Analyseergebnisse bestätigen möchten.
Sie gelangen automatisch zur nächsten Probe, deren Ergebnisse Sie bestätigen können.
Wenn Sie zum ersten Mal zu einer bestätigten Probe zurückkehren, wird die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen) violett schattiert dargestellt, was bedeutet, dass sie bereits bestätigt wurde.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
219
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Abrufen von Schwanzanalysewerten
Schwanzanalysewerte können im Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige
Zuordnungen) angezeigt werden, aber sie werden nicht für Suchen oder Berichte
gespeichert.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche
oben rechts im
Ergebnisfeld Final Analysis (Endgültige Analyse), um Schwanzanalysewerte
im Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) anzuzeigen.

Für LAT Einzel-Antigen-Proben, die nach dieser Konfigurationsänderung importiert wurden,
wird der Schwanzanalyse-Zuordnungsbereich nicht im Probenanalysefenster angezeigt.
Navigieren zwischen Klasse I und Klasse II
(PRA Klasse I und II kombiniert)
Für kombinierte PRA-Sitzungen aus Klasse I und II wird jede HLA-Klasse separat analysiert und muss
separat gespeichert werden, damit die kombinierten Ergebnisse in der Datenbank angezeigt werden.
Stellen Sie vor dem Import kombinierter Sitzungen sicher, dass Sie bereits einen aus Klasse I und Klasse II
kombinierten LABScreen-PRA-Katalog erstellt haben.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltflächen Run Klasse I (Klasse I ausführen) und Run
Klasse II (Klasse II ausführen) im oberen linken Bereich des Analysefensters, wenn Sie zwischen
den Ergebnissen von Klasse I und II für die aktuelle Probe wechseln möchten.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
220
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Navigator-Rechtsklickmenüoptionen für LAT
Hinweis:
Diese Optionen beziehen sich auf alle LAT-Sitzungen und Proben.
Welche Analyseoptionen über den Navigator verfügbar sind, hängt davon ab, ob für eine Probe die
LAT-Sitzungszusammenfassung oder ein Analysefenster verwendet wird.
Durch Rechtsklicken auf eine Sitzung oder eine Probe im Navigatorfenster werden Menüoptionen verfügbar,
mit denen Sie Ihre LAT-Analysesitzungen vor oder während der Analyse beeinflussen können.
Menüoptionen auf
Navigatorsitzungsebene
Erneutes Analysieren mit neuem Katalog
Hiermit kann eine Sitzung mit einem neuen oder aktualisierten Katalog erneut analysiert werden.
1. Klicken Sie im Fusion Navigator mit der rechten
Maustaste auf die Sitzung, und wählen Sie Reanalyze
using New Settings/Catalog (Mit neuen/m
Einstellungen/Katalog erneut analysieren) aus.
2. Benennen Sie die Sitzung um, und weisen Sie ihr
eine neue Session ID (Sitzungs-ID) zu.
3. Klicken Sie im Feld New Catalog ID
(Neue Katalog-ID) auf den Dropdownpfeil, und
wählen Sie einen neuen Katalog aus der Liste aus.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analysis (Analyse).
Die Sitzung, auf die Sie mit der rechten Maustaste geklickt haben, wird mit der gerade ausgewählten
neuen Sitzungs-ID mit dem Katalog erneut analysiert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
221
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Optionen auf Probenebene
Die Optionen Related Records (Zugehörige Datensätze) und Side By Side Analysis (Analysen
nebeneinander) werden angezeigt, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine aktive Probe im
Navigator klicken (wählen Sie die Probe zunächst durch Klicken mit der linken Maustaste aus):
Related Records (Zugehörige Datensätze)
Ein zugehöriger Datensatz ist durch eine Patienten- oder Proben-ID mit der aktuellen Probe verbunden.
Hinweis:
Diese Option kann auch mit der Symbolleistenschaltfläche „Related Records“ (Zugehörige
Datensätze) aufgerufen werden.
 Wählen Sie diese Menüoption, um alle mit der aktuellen Probe im Zusammenhang stehenden
Datensätze in die Dropdownliste „Sample“ (Probe) aufzunehmen. Mit den Pfeilen zur
Probennavigation können Sie die Analysen der zugehörigen Datensätze einzeln anzeigen.
 Um zur Anzeige der Proben der aktuellen Sitzung zurückzukehren, klicken Sie auf den Link
<<Summary (Zusammenfassung) oben im Fenster.
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander)
Mit dieser Option können Sie die aktuelle Probenanalyse mit einer früher ausgeführten Probenanalyse
vergleichen.
Hinweis:

Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Side By Side Analysis (Analysen
nebeneinander) verfügbar.
Wählen Sie eine Probe für den Vergleich mit der aktuellen aus.
Die beiden Analysefenster werden daraufhin in einem Vergleichsfenster angezeigt.

Die Fenster können in der Größe geändert und durch Ziehen und Ablegen verschoben werden.
Klicken Sie auf die Symbolleistenschaltfläche Side-By-Side Analysis (Analysen nebeneinander), um
die Vergleichsanzeige abzubrechen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
222
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LCT-Analyse
Mit der LCT-Analysefunktion des Programms werden manuell eingegebene Reaktionswerte als neue Sitzung
analysiert. Die Analyseergebnisse beruhen auf den von der HLA Fusion Software bereitgestellten
Katalogspezifikationen.
Vor der Analysesitzung sollten folgende Punkte geklärt werden:

Stellen Sie sicher, dass Sie über die neuesten Katalogdateien, den NMDP-Code, den lokalen Code
(sofern verwendet) oder die serologischen Äquivalenzreferenzendateien verfügen. Sie können
Kataloge von der LCT-Startseite herunterladen oder aktualisieren.

Sehen Sie sich vor der Analyse die globalen Produktkonfigurationseinstellungen an und ändern
Sie sie. Globale Einstellungen werden auf der LCT-Startseite angezeigt und können dort angepasst
werden. Globale Einstellungen gelten für alle neu importierten Sitzungen.

Sie können Zeit beim Importieren von Katalogen und Dateien sparen, indem Sie überprüfen,
ob die standardgemäßen URLs und Pfade auf die Ordner verweisen, in denen diese Dateien
normalerweise in Ihrem System oder Netzwerk gespeichert sind. Diese Einstellungen können
auch auf der Fusion Explorer-Startseite im Abschnitt „General Configuration“ (Allgemeine
Konfiguration) geändert werden.
Hinweis:
Für einige der obigen Aufgaben müssen Sie über Supervisor-Benutzerrechte verfügen.
Möglicherweise müssen Sie sich bei Ihrem Laborleiter erkundigen, ob diese Aufgaben
erledigt wurden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
223
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Starten der LCT-Analyse
Erfassen von LCT-Daten
1. Wählen Sie die Schaltfläche LCT auf der Startseite
oder in der Fusion-Symbolleiste
.
Die LCT-Startseite wird angezeigt.
Hinweis:
Wenn Sie nicht mit der standardmäßigen Fusion-Benutzeroberfläche arbeiten, werden die
im rechten Bereich des Fensters dargestellten Daten und Links nicht angezeigt.
Hier klicken, um das
Fenster „Catalog
Manager“ zu öffnen
Hier klicken, um das Fenster
„Reference File“ zu öffnen
Hier klicken, um das
Fenster „Available
Reference Update“ zu öffnen
(in Katalogen enthalten sind
die Nomenklaturdaten
und Überarbeitungshinweise)
Zum Ändern der LCT GlobalEinstellungen hier klicken
Auf diese Links klicken,
um ausgewählte
Kataloge, Worksheets
oder Sonden-/PrimerDokumente
anzuzeigen.
Die LCT-Startseite
Hinweis:
Öffnen Sie Worksheets und Sonden-/Primer-Worksheets, um die Richtigkeit der
Versionsnummern zu bestätigen (diese Dokumente enthalten im Dateinamen keine
Versionsnummer).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
224
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Batch Entry (Batch-Eingabe).
Das Fenster LCT Batch Entry (LCT-Batch-Eingabe) wird angezeigt.
Beachten Sie, dass Fusion automatisch einen Sitzungsnamen zuweist. Sie können die Sitzung umbenennen.
Hinweis:
Jede Sitzungs-ID darf in der Fusion-Datenbank nur einmal vorkommen. Wenn die Sitzungs-ID
bereits vorliegt, werden Sie von der Software aufgefordert, die Sitzung umzubenennen. Es
wird unbedingt davon abgeraten, in diesem Feld ein Sonderzeichen zu verwenden. Diese
könnten für bestimmte Zwecke als Feldseparatoren fungieren.
3. Verwenden Sie das Dropdown-Menü im Feld Catalog (Katalog), um eine Katalogdatei auszuwählen.
Hinweis:
Wenn Sie weitere Kataloge importieren müssen, klicken Sie auf den Link Download auf der
LCT-Startseite.
Die Dropdownliste „Catalog“ (Katalog) wird möglicherweise nicht sofort aktualisiert, wenn
Sie die Kataloge während der laufenden Importsitzung heruntergeladen haben. Sie müssen
vielleicht auf die Schaltfläche Home (Startseite) und dann erneut auf die Schaltfläche LCT
klicken, um zum Importprozess zurückzukehren.
4. Akzeptieren Sie das aktuelle Datum, oder wählen Sie ein anderes Testdatum aus und klicken auf
Next> (Weiter). Das Analysefenster für diese Sitzung wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
225
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
LCT-Analysefenster
Jede LCT-Sitzung beinhaltet so viele Proben, wie Sie mit den Katalogdaten analysieren möchten.
LCT-Sitzungszusammenfassung
Wenn Sie in der Navigationsstruktur auf einen Sitzungseintrag klicken, wird die Seite mit der
Sitzungszusammenfassung angezeigt. In ihr sind alle Proben in der Sitzung aufgelistet. Mit dieser Option
können Sie schnell eine Sitzung analysieren und für spätere Prüfungen und abschließende Zuweisungen
speichern.
Field Chooser
Felder „Donor PRA“
LCT-Sitzungszusammenfassungstabelle

Doppelklicken Sie auf eine Probe in der Zusammenfassungstabelle oder einen Datenpunkt, wenn
Sie direkt das Analysefenster für diese Probe aufrufen möchten.

Blättern Sie nach links oder rechts, wenn Sie andere Felder in der Zusammenfassungstabelle anzeigen
möchten.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug) links neben der
Spaltenüberschrift. Das Fenster Field Chooser (Feldauswahlwerkzeug) wird angezeigt. In
diesem Fenster können Sie die Kontrollkästchen neben den Spaltenüberschriften aus- oder
abwählen oder Spalten aus der Zusammenfassungstabelle ausschließen. Wenn in diesem Fenster
Kontrollkästchen ausgewählt oder abgewählt werden, wird die Tabelle umgehend entsprechend
aktualisiert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
226
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie ein Feld nicht mit der Feldauswahl anzeigen können und Sie sicher sind, dass es
vorhanden sein sollte, rufen Sie C:\HLA Fusion\temp auf und löschen Sie Datei X_X_X(antigen
type)_Layout.xml.
LCT-Sitzungszusammen
fassung Field Chooser

Um die Zeilen der Zusammenfassungstabelle nach den Einträgen in einer Spalte
zu sortieren, klicken Sie auf die Spaltenüberschrift dieser Spalte. Der Pfeil in der
Spaltenüberschrift gibt die Sortierreihenfolge an – nach oben für aufsteigende
und nach unten für absteigende Reihenfolge. Die Spaltenanordnung kann auch
durch Ziehen der Spalten an eine Position geändert werden.

Die Spalten der Sitzungszusammenfassungstabelle und ihre Anordnung
können geändert werden. Wenn Sie das Fenster Field Chooser
(Feldauswahlwerkzeug) schließen, wird ein Popup-Fenster angezeigt, in dem
Sie auswählen können, ob Sie vorgenommene Änderungen speichern möchten.
Wenn Sie auf Yes (Ja) klicken, werden Ihre Änderungen für alle späteren
LCT-Sitzungszusammenfassungen auf diesem Computer gespeichert, bis
weitere Veränderungen gespeichert werden.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Export (Exportieren), um die
Zusammenfassungstabelle auf Ihrem Computer oder im Netzwerk zu
speichern (standardmäßig C:\OLI FUSION\data\report). Die Datei wird im
Excel-Format (*.XLS) gespeichert.

Klicken Sie auf Print (Drucken), wenn Sie einen Bericht der Zusammenfassungstabelle drucken
möchten.

Klicken Sie auf Preview (Vorschau), wenn Sie einen Bericht der Zusammenfassungstabelle
anzeigen möchten.
Als Kalkulationstabellendatei exportierte LCT-Sitzungszusammenfassung
Druckvorschau der LCT-Sitzungszusammenfassung

Mithilfe des Seitenansichtsreglers im Druckvorschaufenster können Sie die verschiedenen Seiten
des Berichts auswählen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
227
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Die Spalten und die Reihenfolge der Zusammenfassungstabelle können verändert werden. Sie
können am Layout vorgenommene Veränderungen speichern, indem Sie auf die Schaltfläche
. Ihre Veränderungen werden für alle späteren
Save Layout (Layout speichern) klicken
LCT-Sitzungszusammenfassungstabellen auf diesem Computer gespeichert, bis weitere Änderungen
gespeichert werden.

Wenn Sie eine Probe aus der Analysesitzung ausschließen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Exclude (Ausschließen) neben der Probe. Die Probe wird weiterhin in der Liste der Probenberichte
angezeigt; um zu verhindern, dass sie in die Berichtsdaten aufgenommen wird, dürfen Sie die
betreffende Probe während der Berichterstellung nicht auswählen.
Hinweis:
Einige Datenspalten gelten als absolut relevant und können nicht länger als für die aktuelle
Anzeige der Zusammenfassungstabelle ausgeschlossen werden. Wenn Sie eines dieser Felder
ausschließen, wird die Spalte nur angezeigt, wenn Sie zu einer anderen Stelle in der Anwendung
navigieren. Wenn Sie von einem Probenanalysefenster oder dem Navigator zu dieser
Zusammenfassungstabelle zurückkehren, wird diese Spalte wieder angezeigt. Welche
Datenspalten als absolut relevant gelten, hängt vom Produkt ab.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
228
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des Fensters „LCT Analysis“ (LCT-Analyse)
Für jede LCT-Probe in der aktuellen Sitzung können Sie die Testdaten anzeigen, den Cut-off anpassen und
Screening-Ergebnisse zuweisen. Folgende Aufgaben können im LCT-Analysefenster ausgeführt werden:

Daten einsehen und Spezifitäten zuordnen

Antigene in der Spezifitätstabelle einkreisen

Molekulare Spezifitäten anzeigen

Screeningergebnisse anzeigen

Der Probe Kommentare und Markierungen für weitere Tests hinzufügen

Einen Bericht für die aktuelle Probe anzeigen
Feld „Antigen Search“
(Antigen-Suche)
Einstellung des
Grundliniengrenzwerts
Hier klicken, um nach
Well-Positionen zu
sortieren
ReaktionsEingabefeld
Perlendiagramm
Spezifitäten
AnalyseWerkzeuge
CREG-Leiste
Bereich für
endgültige
Zuordnung
StatistikTabelle
Kommentarbereich
(zum Erweitern doppelklicken)
Hier klicken, wenn
Dies auswählen,
% Spender-PRA
wenn weitere
angezeigt werden soll Tests erforderlich
sind
Hier klicken,
um Ergebnisse
als Rohdaten
anzuzeigen
Schaltflächen
zum Speichern
und Bestätigen
Das Fenster LCT Analysis (LCT-Analyse)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
229
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Reaktionseingabe und Analysebereich
Im Bereich oben links im Fenster werden alle Perlengruppen des Tests auf einer separaten Registerkarte
angezeigt. Jede Perle wird mit Spezifitäts- und Reaktionsschaltfläche aufgelistet.
Sie können zwischen Bereichen wechseln, indem Sie auf die Registerkarte der ausgewählten Perlengruppe
klicken.
Wenn hierauf geklickt wird, wechselt die Reaktion für die ausgewählte Perle zwischen den folgenden
Zahlen und Farben:
Reaktionseingabe- &
Analysebereich

1 (grün)

8 (rot)

6 (orange)

4 (gold)

2 (hellblau)

0 (grau)

Wenn Sie eine Reaktionsschaltfläche ändern, wird die nächste Schaltfläche hervorgehoben. Sie
können auch manuell Reaktionen eingeben, anstatt auf Schaltflächen zu klicken.

Über diesen Bereich wird die Analyse der aktuellen Probe mit den aktuellen Änderungen der
Reaktion gestartet.

Wenn die Probe noch nicht analysiert wurde, hat die Schaltfläche die Bezeichnung Analyze
(Analysieren). Wenn bereits eine Analyse für die Probe vorhanden ist, hat die Schaltfläche die
Bezeichnung ReAnalyze (Erneut analysieren). Diese Schaltfläche ist nur dann aktiv, wenn eine
Proben-ID eingegeben wurde. Wenn keine Proben-ID eingegeben wurde, wenn auf diese
Schaltfläche geklickt wird, ist das Feld der Proben-ID mit ! beschriftet und es wird keine Analyse
durchgeführt.
Hinzufügen von Tablettinformationen
Sie können Informationen zu dem aktuellen Tablett wie das Ablaufdatum einfügen, indem Sie auf die
Schaltfläche +Info
klicken. Das folgende Dialogfeld wird angezeigt, wenn Sie auf diese
Schaltfläche klicken. Hier können Sie Informationen zu dem betreffenden Probentablett aufnehmen.
Fenster „Add Tray Information“
(Tablettinformationen hinzufügen)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
230
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Suchen von Antigenen
Wenn Sie mehrere Antigene eingeben möchten, trennen Sie die einzelnen Einträge durch Leerzeichen ab.
Alle eingegebenen Antigene werden im Spezifitätsfeld eingekreist. Wenn Sie auf die Beschriftungen der Felder
„Tail Analysis Results“ (Schwanzanalyseergebnisse), „Epitope Analysis Results“ (Epitopanalyseergebnisse)
oder „Final Assignment“ (Endgültige Zuordnung) klicken, werden alle im Ergebnisfeld aufgeführten
Spezifitäten eingekreist. Wenn Sie auf „Exclude Antigen“ (Antigen ausschließen) klicken, werden die
ausgeschlossenen Antigene eingekreist.
Hinweis:
Wenn Sie die Funktion „Find Antigen“ (Antigen suchen) verwenden, während im Fenster
molekulare Spezifitäten angezeigt werden, können Sie die eingekreisten Antigene erst
sehen, wenn Sie das Kontrollkästchen „DNA“ deaktiviert haben.
1. Geben Sie im Analysefenster Antigene oder CREG-Gruppen (z. B. 1C oder 2C) im Feld neben der
Schaltfläche Find Ag (Antigen suchen) ein.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Find Ag (Antigen suchen)
Antigene oder CREG-Gruppen einzukreisen.
, um die eingegebenen
Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche Find Ag (Antigen suchen), wenn Sie die Umrandungen von
Antigenen im Spezifitätsfeld entfernen möchten.
CREG-Tabelle
Die CREG-Gruppen werden oben in der Tabelle angezeigt, die Spezifitäten für die Gruppe darunter. Die
Spezifitäten werden in den folgenden Farben angegeben.
Hinweis:
Wenn Sie die CREG-Leiste ausblenden möchten, klicken Sie im oberen Fensterbereich auf
den CREG-Titel. In einem Dialogfeld werden Sie gefragt, ob Sie die CREG-Leiste ausblenden
möchten. Klicken Sie auf Yes (Ja), um sie auszublenden. Um sie wieder anzuzeigen, klicken
Sie erneut auf den CREG-Titel und dann auf Yes (Ja).

Violett = positive Zuordnungen aus dem Feld „Epitope Analysis Results“ (Epitopanalyseergebnisse)

Pink = Schwanzzuordnungen, die durch die Epitopanalyse maskiert werden

Blau = Cw-Zuordnungen

Grün = Bw4- und Bw6-Zuordnungen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
231
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Klicken Sie
auf diese
Bereiche in
der CREGLeiste, um
Antigene im
Spezifitätsbereich
oben zu
kennzeichnen.
1. Klicken Sie auf eine CREG-Gruppe oder Antigene, um die entsprechenden Spezifitäten einzukreisen.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Antigen, um die Spezifität in das Feld Final
Assignments (Endgültige Zuordnungen) zu verschieben.
Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie eine andere CREG-Tabelle verwenden möchten:
, oder wählen Sie Utilities > Antibody Product
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche LCT
Configuration > Set Analysis Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration > Analysekonfiguration festlegen) aus.
2. Klicken Sie auf der Startseite auf den Link Edit
(Bearbeiten), um das Dialogfeld Analysis Configuration
Settings (Analysekonfigurationseinstellungen) aufzurufen.
(Dieses Dialogfeld wird bereits angezeigt, wenn Sie es
über das Menü Utilities (Dienstprogramme) öffnen.
3. Wählen Sie eine Tabelle aus der CREG-Dropdownliste aus.
4. Klicken Sie auf Save (Speichern).
Sort by Well Position (Nach Well-Position sortieren)
Diese Schaltfläche wird angezeigt, wenn das Histogramm derzeit nach Reaktion sortiert ist. Durch Klicken
auf diese Schaltfläche wird das Histogramm in der Reihenfolge der Well-Position sortiert und die Schaltfläche
hat die Beschriftung Refresh (Aktualisieren).
1. Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Sort by Well Position (Nach Well-Position
sortieren)
.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Refresh (Aktualisieren), wenn Sie zum Sortieren nach Reaktion
.
zurückkehren möchten
Bevor „Sort by Well“ ausgewählt wird – in der Reihenfolge der Reaktion.
Nachdem „Sort by Well“ ausgewählt wurde – in der Reihenfolge der Well-Position.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
232
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Auswählen des positiven minimalen Schwellwerts
Sie können den positiven minimalen Schwellwert über das Pulldown-Menü ändern.

Wählen Sie neben den Analysetools im oberen Bereich des Analysefensters einen neuen positiven
Schwellwert aus der Dropdownliste Threshold (Schwellwert) aus. Die Probe wird mit dem neuen
Schwellwert neu analysiert. Die Auswirkungen der Schwellwertänderung werden in den
Ergebnisfeldern angezeigt.
Festlegen des positiven minimalen Schwellwerts
Ausschließen von Antigenen aus der Analyse
Alle eingegebenen Antigene werden aus der Analyse ausgeschlossen. Wenn Sie mehrere Antigene
verwenden möchten, trennen Sie die einzelnen Einträge durch Kommas ab.
1. Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Excl. Ag. (Antigen ausschließen)
Popup-Feld Exclude Antigen (Antigen ausschließen) wird angezeigt.
. Das
Einstellung „Exclude Antigen“
Geben Sie auszuschließende Antigene ein, und klicken Sie auf OK.
Hinweis:
Wenn Sie auch alle Typisierungsantigene für den betreffenden Patienten ausschließen möchten,
aktivieren Sie das Kontrollkästchen Exclude Patient Typing (Patiententypisierung ausschließen).
Die Probe wird analysiert, und die ausgeschlossenen Antigene werden unterhalb der Analysestatistik im
Feld „Excluded Antigens“ (Ausgeschlossene Antigene) angezeigt.
Wenn Sie diese Antigene wieder aufnehmen möchten, klicken Sie erneut auf die Schaltfläche Excl. Ag
(Antigen ausschließen), klicken Sie auf Clear (Löschen), um Antigene aus dem Feld zu entfernen und
dann auf OK, um die Analyse mit diesen Antigenen zu wiederholen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
233
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Einbeziehen/Ausschließen von Cw
Sie können Cw-Antigenspezifitäten von der Analyse ausschließen oder sie in die Analyse einbeziehen.
1. Aktivieren Sie am oberen Rand des Analysefensters das Kontrollkästchen Cw
Analyse mit Cw-Spezifitäten wiederholen möchten.
2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Cw
wiederholen möchten.
, wenn Sie die
, wenn Sie die Analyse ohne Cw-Spezifitäten
Raw Data Table (Rohdatentabelle)
Positive Perlen erscheinen als roter Text. Gelb hervorgehobene Zeilen haben normalisierte Werte über
dem im Feld Min Value (Mindestwert) eingegebenen Mindestwert. Änderungen, die an der
Normalisierungsformel und dem minimalen normalisierten Wert vorgenommen wurden, werden nur auf
die Rohdatentabelle angewendet und nicht auf die Analyse.
1. Klicken Sie unten rechts im Analysefenster auf die Schaltfläche Raw Data (Rohdaten), um die
Rohdatentabelle anzuzeigen.
2. Klicken Sie auf eine Überschrift, um die Tabelle nach dieser Kategorie zu sortieren.
oben rechts in der Tabelle, wenn Sie das Fenster schließen und zur Analyse
3. Klicken Sie auf
zurückkehren möchten.
Raw Data Table (Rohdatentabelle)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
234
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Rohdatenbericht
Um Navigation, Export und Druck zu vereinfachen, können Sie einen Bericht mit Rohdaten für die aktuelle
Probe erstellen.
1. Klicken Sie, wenn die Rohdatentabelle angezeigt wird, auf die Schaltfläche Report (Bericht) im
unteren rechten Bereich des Fensters Raw Data Table (Rohdatentabelle), um einen Bericht der
Rohdaten anzuzeigen.
LCT-Rohdatenbericht
Spender-PRA
Sie können den PRA-Prozentsatz der im System verfügbaren Spender oder ausgewählten Spendergruppen
anzeigen, die für die aktuelle Probe eine Übereinstimmung mit den von Computer zugeordneten Antikörpern
darstellen.
Hinweis:
Wählen Sie zum Auswählen einer/mehrerer Spendergruppe(n) Utilities > General Settings
(Dienstprogramme > Allgemeine Einstellungen) aus. Wählen Sie zum Erstellen einer
Spendergruppe Patient Info > Manage Patient (Patientendaten > Patient verwalten) die Option
Donor (Spender) im Feld Patient/Donor (Patient/Spender) aus, und nehmen Sie einen Eintrag
im Feld Donor Group (Spendergruppe) vor.
1. Klicken Sie für Einzel-Antigen- oder PRA-Analysen auf die Schaltfläche
.
DPRA
DPRA-Popup-Nachricht
In einem Popup-Feld werden der Prozentsatz der übereinstimmenden
Spender-PRA und die Gesamtzahl der Spender angezeigt, die in der Berechnung
berücksichtigt wurden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
235
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Klicken Sie auf OK, um das Feld zu schließen.
Der Prozentsatz und die Anzahl der Spender werden weiterhin neben der Schaltfläche
Donor PRA angezeigt.
Hinzufügen von Kommentaren zu Proben
Probenkommentare werden für die Ergebnisse einer Probe in der aktuellen Analysesitzung in allen Analysen,
Datensuchen und Berichtsfunktionen in HLA Fusion angezeigt.
1. Geben Sie im Analysefenster im Feld Comments (Kommentare) unter dem Bereich Assignments
(Zuordnungen) Probenkommentare ein.
Standardkommentarfeld
Das Kommentarfenster wird
angezeigt, wenn Sie auf das
Standardkommentarfeld
doppelklicken.
Kommentare werden nur gespeichert, wenn Sie auf Save (Speichern) klicken.
Kennzeichnen einer Probe für weitere Tests
Durch die Kennzeichnung einer Probe für weitere Tests wird das Kontrollkästchen More Tests (Weitere
Tests) für die Ergebnisse der Probe in der aktuellen Analyse in allen Analyse-, Datensuche- und
Berichtfunktionen in HLA Fusion angezeigt.

Aktivieren Sie im Analysefenster das Kontrollkästchen More
Tests (Weitere Tests) unter dem Bereich Assignments
(Zuordnungen).
Drucken des aktuellen Analysefensters
Mit der Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt drucken) wird das gerade angezeigt Analysefenster
gedruckt.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Print Screen (Bildschirminhalt drucken)
der Symbolleiste, um das aktuelle Analysefenster zu drucken.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
in
236
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anzeigen einer Vorschau und Drucken von Berichten
Druckvorschau für Berichte
Mit der Schaltfläche Preview Report (Berichtvorschau) in der
Symbolleiste können Sie den Bericht Antibody Screening
Mixed Data (Verschiedene Daten zum Antikörper-Screening)
anzeigen und drucken.

Klicken Sie im Analysefenster auf Preview Report
(Berichtvorschau)
oder Print Report (Bericht drucken)
, um eine Liste von Berichten anzuzeigen, die Sie für die
aktuelle Probe vorab anzeigen oder drucken können.
Erstellen endgültiger Zuordnungen
Zuordnungen können mit den Schwanz- oder Epitop-Ergebnislisten vorgenommen werden. Wenn eine
Spezifität in den Bereich Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) verschoben wurde, wird sie nicht
mehr in ihrem ursprünglichen Ergebnisfeld angezeigt. Sie können mehrere Spezifitäten in einem Ergebnisfeld
auswählen, indem Sie die Strg-Taste gedrückt halten und auf die entsprechenden Spezifitäten klicken.
Führen Sie im Analysefenster einen der folgenden Schritte durch, um Zuordnungen vorzunehmen:

Doppelklicken Sie auf eine Antigenspezifität im Ergebnisfeld Tail (Schwanz) oder Epitope
Analysis (Epitopanalyse), um das festgelegte Antigen dem Feld Final Assignment (Endgültige
Zuordnungen) aufzulisten.

Klicken Sie hier, um die Spezifität hervorzuheben, und klicken Sie auf die Schaltfläche Assign
, damit sie in das Feld Final Assignment (Endgültige
Single (Einzel zuordnen)
Zuordnungen) verschoben wird.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Assign All (Alle zuordnen)
rechts neben der Schwanz- oder
Epitop-Liste, wenn Sie alle aktuellen Ergebnisse in dieser Liste in das Feld Final Assignments
(Endgültige Zuordnungen) verschieben möchten.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Spezifität oder eine CREG-Gruppe in der
CREG-Tabelle, um sie dem Bereich Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) zuzuordnen.
Manuelle Zuordnungen
Manuelle Zuordnungen können in dem Feld unter dem Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige
Zuordnungen) eingegeben werden. Sie können mehrere manuelle Zuordnungen eingeben. Geben Sie
dazu zwischen den Spezifitäten jeweils ein Leerzeichen ein.
1. Geben Sie im Analysefenster eine manuelle Antigenspezifitätszuordnung in dem Feld unter Final
Assignment (Endgültige Zuordnungen) ein.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
237
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Klicken Sie auf die Schaltfläche Assign (Zuordnen)
über dem Feld Manual Assignment
direkt
(Manuelle Zuordnung), wenn Sie die Zuordnung in
das Ergebnisfeld Final Assignment (Endgültige
Zuordnungen) einfügen möchten.
Bereich für
manuelle
Zuordnung
Zuordnen von negativen Probenwerten
Sie können einer Probe auch dann einen negativen Wert zuordnen, wenn die Analyse einige positive
Ergebnisse zeigt.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Assign -ve (-ve zuweisen)
über dem Feld
Manual Assignment (Manuelle Zuordnung), wenn Sie allen Proben im Ergebnisfeld einen
negativen Wert zuweisen möchten.
Entfernen von Zuordnungen
Spezifitäten können aus dem Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) entfernt
werden. Sie können mehrere Spezifitäten entfernen, wenn Sie die Strg
-Taste gedrückt halten und
auf die entsprechenden Spezifitäten klicken.

Markieren Sie im Analysefenster Spezifitäten in der Liste Final Assignment (Endgültige
Zuordnungen), indem Sie auf sie klicken (wenn Sie die STRG-Taste gedrückt halten, können Sie
mehrere auswählen), und klicken Sie auf die Schaltfläche Remove (Entfernen)
unter dem
Ergebnisfeld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen).
Speichern von Zuordnungen
Labortechniker und Laborleiter können Analyseergebnisse zur weiteren Überprüfung und Genehmigung
speichern. Gespeicherte Proben können nur von einem Laborleiter bestätigt werden.

Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Save (Speichern)
in der unteren rechten
Ecke des Analysefensters, um die Analyseergebnisse für alle Spezifitäten zu speichern, die derzeit im
Feld Final Assignments (Endgültige Zuordnungen) aufgelistet sind.
Fusion wechselt automatisch zur nächsten Probe.
Um die Probe bestätigen zu können, für die Sie die Zuordnungen gespeichert haben, muss der Laborleiter
die Probe abrufen. Sie können vor der Bestätigung jederzeit zu der Probe zurückkehren, wenn Sie
Änderungen vornehmen müssen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Reanalyze (Neu analysieren)
.
und dann wieder auf die Schaltfläche Save (Speichern)
Bestätigen von Zuordnungen
Laborleiter können Analyseergebnisse bestätigen. Dadurch werden die Proben als Confirmed (Bestätigt)
gekennzeichnet. Die Schaltfläche Confirm (Bestätigen) wird violett dargestellt, wenn Sie eine bestätigte
Probe anzeigen.

in der unteren
Klicken Sie im Analysefenster auf die Schaltfläche Confirm (Bestätigen)
rechten Ecke des Fensters, um alle Analyseergebnisse zu bestätigen, die im Ergebnisfeld Final
Assignments (Endgültige Zuordnungen) gespeichert wurden.
Sie gelangen automatisch zur nächsten Probe, deren Ergebnisse Sie bestätigen können.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
238
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie zum ersten Mal zu einer bestätigen Probe zurückkehren, ist die Schaltfläche Confirm
(Bestätigen) violett schattiert dargestellt,
wurde.
um darauf hinzuweisen, dass sie bereits bestätigt
Optionen des Navigator-Kontextmenüs für LCT-Sitzungen
Analyseoptionen sind im Navigator in einer LCT-Sichtungszusammenfassung und in einem Analysefenster
für eine Probe verfügbar. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Sitzung oder Probe im Navigatorfenster
klicken, während entweder eine Sitzungszusammenfassung oder ein Analysefenster angezeigt wird, erhalten
Sie Zugriff auf Menüoptionen, mit denen Sie vor oder während der Analyse Ihre LCT-Analysesitzungen
steuern können.
Mit der rechten Maustaste geöffnete
Optionen (Probenebene)
Mit der rechten Maustaste geöffnete
Optionen (Sitzungsebene)
Erneutes Analysieren mit neuem Katalog
Hiermit kann die Sitzung mit einer neuen oder aktualisierten Katalogdatei erneut analysiert werden.
1. Benennen Sie die Sitzung um.
2. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil im Feld New Catalog ID (Neue Katalog-ID), und wählen
Sie einen neuen Katalog in der Liste aus.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analysis (Analyse).
Die Sitzung, auf die mit der rechten Maustaste geklickt wurde, wird mit der gerade ausgewählten
Katalogdatei erneut analysiert.
Erneut Analysieren mit einem neuen Katalog
Benennen Sie die neue
Sitzung um, damit
doppelte Sitzungsnamen
verhindert werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
239
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Optionen auf Probenebene
Die Optionen Related Records (Zugehörige Datensätze) und Side By Side Analysis (Analysen
nebeneinander) werden angezeigt, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine aktive Probe im Navigator
klicken (wählen Sie die Probe zunächst durch Klicken mit der linken Maustaste aus):
Related Records (Zugehörige Datensätze)
Ein zugehöriger Datensatz ist durch eine Patienten- oder Proben-ID mit der aktuellen Probe verbunden.
Hinweis:
Diese Option ist auch über die Symbolleistenschaltfläche Related Records (Zugehörige
Datensätze) verfügbar
.

Wählen Sie diese Menüoption, um alle mit der aktuellen Probe im Zusammenhang stehenden
Datensätze in die Dropdownliste „Sample“ (Probe) aufzunehmen. Mit den Pfeilen zur
Probennavigation können Sie die Analysen der zugehörigen Datensätze einzeln anzeigen.

Um zur Anzeige der Proben der aktuellen Sitzung zurückzukehren, klicken Sie auf den Link
<<Summary (Zusammenfassung) oben im Fenster.
Side By Side Analysis (Analysen nebeneinander)
Mit dieser Option können Sie die Analyse der aktuellen Probe mit einer früheren Analyse vergleichen.
Hinweis:
Diese Option kann auch mit der Symbolleistenschaltfläche Side By Side Analysis (Analysen
nebeneinander) aufgerufen werden
.
Analysen nebeneinander
Aktuelle
Analyse
Vorherige
Analyse
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
240
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
1. Klicken Sie im Navigator mit der rechten Maustaste auf eine Probe. Eine Liste verfügbarer Proben
wird angezeigt.
2. Wählen Sie eine vorherige Probenanalyse aus der angezeigten Liste aus, um sie mit der aktuellen
Analyse zu vergleichen. Die beiden Analysefenster werden daraufhin in einem Vergleichsfenster
angezeigt. Die Fenster können in der Größe geändert und durch Ziehen und Ablegen verschoben
werden. Klicken Sie auf die Symbolleistenschaltfläche Side By Side Analysis (Analysen
nebeneinander), wenn Sie die Vergleichsanzeige abbrechen möchten.
Berichte
HLA Fusion™ ermöglicht unterschiedliche Berichtformate für die Ausgabe Ihrer Analysedaten und
Ergebnisse. Im Menü Reports (Berichte) haben Sie folgende Möglichkeiten:

Berichte für Analysedaten für alle unterstützten Produkte erstellen, drucken und exportieren.

Benutzerdefinierte Berichte erstellen, für die Sie den Inhaltstyp bestimmen können.

Berichte für elektronische Übertragungen von beispielsweise NMDP HML-Berichten erstellen.

Bis zu 18 Berichte in einer Favoritenliste für einfachen Zugriff speichern.

Darstellungsmerkmale von Berichten wie Schriftarten, Formatierungen und Hintergrundfarben
ändern (nur Supervisoren).
Außerdem sollten folgende Aspekte beim Erstellen von Berichten in HLA Fusion einbezogen werden:

Das Berichtdatum wird mit einer anderen Schriftart dargestellt als der restliche Berichtinhalt.
Damit kann das Datumsfeld von Crystal Reports im PDF-Format in verschiedenen Sprachen und
regionalen Einstellungen angezeigt werden.

Überprüfen Sie die Berichte und Daten während der Installation und der Validierung.

Ihnen stehen alle Berichtdateien zur Verfügung, so dass Sie die Felder entsprechend Ihren
Anforderungen anordnen und vergrößern oder verkleinern können.
Hinweis:
Um Berichte anzeigen zu können, muss auf Ihrem Computer ein Druckertreiber installiert
sein. Wenn kein Druckertreiber installiert ist, können Sie PDF Distiller kostenlos von
Adobe.com oder Microsoft Office Document Image Writer von Microsoft.com herunterladen.
Außerdem können Sie diese Berichte im Analyse- oder Stapelfenster drucken und
exportieren.
Proben-IDs, Patienten-IDs, Well-IDs, Allele, Serologie und ähnlicher Inhalt wird alphanumerisch
in Berichten sortiert, wie in anderen Formularen und Listen in HLA Fusion.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
241
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwenden des Berichtfensters
In den folgenden Abschnitten wird beschrieben, wie Sie einen Bericht mit Ihren Analysedaten erstellen,
speichern und drucken können. Dies sind die Hauptschritte bei der Erstellung eines Berichts mit diesem
Fenster:
1. Wählen Sie einen Berichttyp aus.
2. Wählen Sie die erforderlichen Kriterien für die genauere Bestimmung der Berichteingabe aus,
zum Beispiel den Datumsbereich.
3. Wählen Sie die Sitzungen oder Proben aus, die in den Bericht aufgenommen werden sollen.
4. Wählen Sie die Schaltfläche View Report (Bericht anzeigen) oder Export Report (Bericht
exportieren) aus.
Aufrufen des Berichtfensters
Es gibt zwei Möglichkeiten zum Öffnen des Fensters Reports (Berichte):


Klicken Sie auf der Startseite auf die Schaltfläche Reports (Berichte)
in der Menüleiste von Fusion.
Oder klicken Sie auf
im Fusion Explorer.
Das daraufhin angezeigte Fenster Reports (Berichte) enthält eine Liste der Sitzungen im Datumsbereich
festgelegten Sitzungsdatumsbereich). Wenn keine
(basierend auf dem im Dialogfeld Find (Suchen)
Sitzung angezeigt wird, ändern Sie den Datumsbereich.
Reihenfolge
und Suchkriterien für
Berichtspalten
festlegen
Berichttypen
Kurzbefehle
Zum
für andere
Schließen
Optionen des des BerichtFusion-Menüs
fensters
Separaten Bis zu 18
Zum Formatieren
Bericht verschiedene von Berichten und
Berichte
für jede
zum Erstellen von
speichern
Probe
Datenexporterstellen und öffnen
Vorlagen
Datumsbereich
für angezeigte
Sitzungen
Hier klicken, um
Sitzungen nach
ausgewählten
Kriterien zu filtern
Einen Bericht
anzeigen,
anpassen oder
per E-Mail
versenden.
Berichttitel
Liste der
Sitzungen,
die nach
Berichttyp und
Eingabekriterien
gefiltert sind
Sie können
eine Katalog-ID
und Allele
kombinieren
(die Allele in dem
Allelpaar oder dem
zugewiesenen
Allel-Feld
entsprechen).
Kriterien zum
Präzisieren der
Berichtdaten (filtert
die angezeigten
Sitzungen)
Eine Registerkarte
für die Anzeige
nach Sitzung oder
Probe wählen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
242
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Auswählen des Berichttyps

Wählen Sie einen Bericht in den Berichttypmenüoptionen am oberen Rand des Fensters Reports
(Berichte) aus. Die Liste der Sitzungen im rechten Bereich des Fensters Reports (Berichte) wird
so gefiltert, dass nur die auf den ausgewählten Berichttyp bezogenen angezeigt werden.
Berichttypen
Präzisieren der Berichteingabe
Verwenden Sie, falls erforderlich, den linken Bereich des Fensters Reports (Berichte), um die Sitzungen,
die in den Bericht aufgenommen werden sollen, weiter zu filtern. Sie können verschiedene Kriterien festlegen:
1. Geben Sie eine Patienten-ID, eine Sitzungsoder Proben-ID ein, oder bestimmen Sie Daten
mit der Schaltfläche Browse (Durchsuchen)
.
2. Legen Sie den Datumsbereich fest. Wählen Sie
mit den Dropdown-Kalendern in den Feldern
von Session Date (Sitzungsdatum) andere
Start- und Enddaten aus.
3. Legen Sie durch Eingeben oder Bestimmen
eines entsprechenden Pfads die Proben- oder
Sitzungseigenschaften bzw. -status fest (siehe
unten).
4. Wenn Sie Kriterien festgelegt und auf die
Schaltfläche Find (Suchen) im linken Bereich
des Fensters Reports (Berichte) geklickt
haben, wird die Sitzungsliste im rechten
Bereich des Fensters entsprechend gefiltert.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
Hier klicken, um
Sitzungen
nach ausgewählten
Kriterien zu filtern.
Proben, Sitzungsstatus oder
andere
Eigenschaften
als Suchkriterien
243
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sitzungs-/Probenauswahl

Klicken Sie in der Liste Samples/Sessions (Proben/Sitzungen) auf das Zeichen + neben einer
Sitzung, deren Anzeige Sie so erweitern möchten, dass ihre Proben angezeigt werden.
Anzeigen nach Sitzungen
oder Proben
Eine Sitzung, bei der
einige, aber nicht alle
Proben ausgewählt sind
Messprogramme
Eine Sitzung, bei
der alle Proben
ausgewählt sind
Proben
1. Wählen Sie die Kontrollkästchen neben den Proben aus, die Sie in einen Bericht aufnehmen
möchten. Wählen Sie das Kontrollkästchen neben einer Sitzungs-ID aus, wenn deren sämtliche
Proben aufgenommen werden sollen. (Heben Sie die Auswahl der Kontrollkästchen von Probe
oder Sitzung auf, die Sie nicht in den Bericht aufnehmen möchten).
2. Wenn mindestens eine Probe für eine Sitzung ausgewählt wurde, ist die Zelle Include
(Aufnehmen) für diese Sitzung grau dargestellt. Wenn alle Proben für eine Sitzung ausgewählt
sind, enthält die Zelle Include In (Aufnehmen in) ein Kontrollkästchen.
3. (Optional) Wenn Sie alle verfügbaren Proben oder nur die bisher ausgewählten Proben anzeigen
möchten, klicken Sie auf die Registerkarte Samples (Proben), und wählen Sie das Kontrollkästchen
für Show selected samples (Ausgewählte Proben anzeigen) aus.
4. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf eine Sitzung oder eine Probe klicken und eine der
folgenden Optionen verwenden:
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
244
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch

Select All: (Alle auswählen) Es werden alle
Sitzungen und Proben für die Aufnahme in den
Bericht ausgewählt.

Deselect All: (Alle Auswahlen aufheben) Es
werden alle Auswahlen von Sitzungen und Proben
für die Aufnahme in den Bericht aufgehoben.

Analysis Select: (Analyseauswahl) Hiermit
wird der Analyseproduktberichttyp festgelegt
(LABType, Micro SSP, LABScreen usw.)

Category Select: (Kategorieauswahl) Hiermit
wird die Berichtkategorie ausgewählt – Molekular
oder Antikörper.
Wenn Sie einen separaten Bericht für jede ausgewählte Probe erstellen möchten, wählen
Sie das Kontrollkästchen neben 1 Sample per Report (1 Probe pro Bericht) aus.
Anzeigen, Drucken und Exportieren von Berichten

Wenn Sie den Berichttyp und alle Proben ausgewählt haben, klicken Sie auf View Report
(Bericht anzeigen). Der Bericht wird in einem separaten Fenster angezeigt, dem Report Viewer
(Berichtanzeige).
Beispiel eines in der Berichtanzeige angezeigten Berichts
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
245
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Die Berichtanzeige enthält verschiedene Symbolleistenschaltflächen, mit denen Sie exportieren, drucken
und im Bericht navigieren können.
Die Funktionen dieser Schaltflächen werden in der folgenden Tabelle beschrieben:
Berichtanzeigesymbolleiste
Funktion
Schaltfläche
Bericht exportieren: Exportiert Berichte in einem von
mehreren verfügbaren Formaten wie Crystal Reports, PDF
und Microsoft Word.
Bericht drucken: Sendet den aktuellen Bericht direkt an den
Drucker.
Gruppenstruktur umschalten: Öffnet einen Strukturbereich
auf der linken Seite der Berichtanzeige, in der alle Proben im
aktuellen Bericht aufgelistet sind.
Berichtseitennavigator: Wenn der Bericht mehrere Seiten
enthält, können Sie mit diesen Schaltflächen zur ersten
Seite, zur vorigen Seite oder zur letzten Seite wechseln.
Text suchen: Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird ein
Textfeld geöffnet, mit dem Sie nach Text im Bericht suchen
können.
Zoom: Klicken Sie auf den nach unten gerichteten Pfeil auf
dieser Schaltfläche, wenn Sie eine Zoomeinstellung
auswählen, eine ganze Berichtseite anzeigen oder nach der
Breite der Berichtseite anzeigen möchten.
Sie können das Fenster Report Viewer (Berichtanzeige) schließen, indem Sie auf die Schaltfläche
in der oberen rechten Ecke der Anzeige klicken.
Close (Schließen)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
246
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Bericht exportieren:
1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Export Report (Bericht exportieren)
, wenn Sie einen
Bericht in einem der Standardformate exportieren möchten. Das Dialogfeld Select Output
Directory and Save Type (Ausgabeverzeichnis auswählen und Typ speichern) wird angezeigt.
Exportiertes Berichtziel/Datei speichern als Typ
1. Geben Sie einen Namen für den aktuellen exportierten Bericht ein, oder bestimmen Sie den Pfad
für einen zu exportierenden Bericht.
2. Wählen Sie ein Format in der Dropdown-Liste Save as type (Speichern als Typ) (Excel-, Acrobat-,
Word- oder Rich Text-Format).
3. Klicken Sie auf OK. Standardgemäß wird die Datei in C:\OLI Fusion\data\report) gespeichert.
Öffnen von Berichten mit dem Menü „My Favorite“ (Mein Favorit)
Das Menü My Favorite (Mein Favorit) ist eine gute Möglichkeit zum Öffnen und Generieren der am
häufigsten verwendeten Berichte. Sie können aus 18 Berichttypen in der Dropdown-Liste My Favorite
(Mein Favorit) wählen, dazu gehören auch benutzerdefinierte Berichte. Es ist einfach, Einträge in die
Liste aufzunehmen oder aus dieser zu entfernen.
Hinzufügen von Berichten in „My Favorite“ (Mein Favorit)
1. Stellen Sie sicher, dass Sie den Bericht ausgewählt haben, den Sie in My Favorite (Mein Favorit)
einfügen möchten. Prüfen Sie, ob sein Name im Abschnitt Report Options (Berichtoptionen)
des Fensters Reports (Berichte) angezeigt wird.
Einfügen eines neuen Berichts in das Menü „My Favorites“.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
247
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Wählen Sie My Favorite > Add to My Favorite (Mein Favorit > Zu „Mein Favorit“ hinzufügen).
Der Name des aktuellen Berichts wird in Ihr Menü My Favorite (Mein Favorit) eingefügt. Wenn Sie
diesen Bericht generieren möchten, klicken Sie einfach im unteren Bereich des Menüs My Favorite
(Mein Favorit) auf seinen Namen.
Gespeicherte Berichte werden unter
dieser Linie angezeigt und können
jederzeit aufgerufen werden.
Entfernen von Berichten aus „My Favorite“
1. Wählen Sie My Favorite (Mein Favorit) aus, und bestimmen Sie den Bericht, den Sie aus der
Liste der Berichte unten im Menü entfernen möchten. Das Menü My Favorite (Mein Favorit)
wird geschlossen.
2. Wählen Sie My Favorite > Remove from My Favorite (Mein Favorit > Aus „Mein Favorit“
entfernen) aus.
Der in Schritt 1 ausgewählte Bericht wird nicht mehr unten im Menü My Favorite (Mein Favorit) angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
248
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Berichttools
Ändern der Berichtdarstellung
Hinweis:
Um diese Funktion verwenden zu können, benötigen Sie Benutzerrechte auf Supervisorebene
in HLA Fusion und auf ihrem Computer muss Crystal Report Designer installiert sein.
Mit dieser Funktion können Sie die Darstellung von Berichten in HLA Fusion entsprechend Ihren
Anforderungen formatieren. Beispielsweise können Sie den Stil, die Größe und die Farbe der Schriftart
sowie die Position von Text- und Datenfeldern im Bericht ändern.

HLA Fusion startet automatisch Report Designer, wenn er im Standardverzeichnis (C:\Program
Files\Business Objects\Business Objects Enterprise 12.0\win32_x86\crw32.exe)
installiert ist.

Öffnen Sie mit Notepad die Datei OneLambda.Fusion.Interface.exe in C:\Program Files\One
Lambda\HLAFusion\IVD. Stellen Sie sicher, dass der Crystal Report Designer-Pfadname in der
folgenden Zeile dieser Datei enthalten ist (siehe Abb. unten): <add key="ReportDesigner"
value="C:\Program Files\Business Objects\BusinessObjects Enterprise
12.0\win32_x86\crw32.exe" />
Bearbeiten von OneLambda.Fusion.Interface.exe
 Beachten Sie, dass alle in HLA Fusion verwendeten Berichtdateien im Verzeichnis
C:\OLI Fusion\rpt installiert sind und die Erweiterung .rpt haben. Diese Dateien können für
zentralen Zugriff beliebig verschoben werden, aber der neue Speicherort muss dazu in der
Datei OneLambda.Fusion.Interface.exe angegeben werden (siehe Abb. oben).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
249
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
 Wenn Sie einen Bericht zum Anpassen öffnen, wird automatisch eine Sicherungskopie mit dem
Zeitstempel als Suffix des Berichtnamens erstellt. Hiermit können Sie bei Bedarf das ursprüngliche
Berichtformat abrufen.
1. Wählen Sie Reports > Tools > Customize Report (Berichte > Tools > Bericht anpassen) aus.
Mit den Tools von Crystal Report Designer können Sie die Darstellung Ihres Berichts ändern.
Wenn Sie Änderungen am Berichtformat vorgenommen haben, speichern Sie sie. Ändern Sie den Namen
der Berichtdatei nicht. Wenn Sie diesen Bericht das nächste Mal in HLA Fusion ausführen, wird der Bericht
so dargestellt, wie Sie ihn zuletzt in Crystal Report Designer gespeichert haben.
Erstellen von benutzerdefinierten Datenexportvorlagen
1. Wählen Sie Tools > Setup Export (Tools > Export einrichten), wenn Sie Berichtdaten anpassen
möchten, indem Sie Vorlagen festlegen, durch die der Typ der Berichtdaten (z. B. Sitzung, Probe,
Patient, Ergebnisse) bestimmt wird, der exportiert wird, wenn Sie die Vorlage auswählen.
In dem daraufhin angezeigten Dialogfeld Export Data Setup
(Exportdateneinrichtung) können Sie den Namen der Exportvorlage,
die aufzunehmenden Felder und die Feldreihenfolge für die Vorlage
auswählen. Durch Aktivieren von Kontrollkästchen auf der linken Seite
können Sie die Kategorie und Felder auswählen. Verschieben Sie durch
Ziehen mit der Maus im rechten Bereich des Dialogfelds die Felder, oder
halten Sie die STRG-Taste gedrückt und drücken Sie die Tasten mit den
nach oben oder unten gerichteten Pfeilen, um die Reihenfolge zu ändern.
Fenster „Export Data Setup“ (Exportdateneinrichtung)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
250
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Save (Speichern), wenn Sie fertig sind.
Die neue Vorlage wird den verfügbaren Exportvorlagen im Menü Tools > Export Data (Tools > Daten
exportieren) hinzugefügt.
Export Data (Daten exportieren) – Vorlage auswählen
3. Wenn Sie bereit zum Exportieren von Daten sind, wählen Sie zunächst in der Verfügbarkeitsliste
alle Sitzungen aus, die Sie aufnehmen möchten. Wählen Sie dann Tools > Export Data (Tools >
Daten exportieren) aus, und bestimmen Sie eine der Vorlagen. Das Dialogfeld Export Data
(Daten exportieren) wird angezeigt.
Export Data (Daten exportieren) – Dateispeicherort
4. Wählen Sie das Format für die exportierten Daten aus - XML, CSV oder Text. Die exportierte
Datei wird standardgemäß in C:\OLI Fusion\data\export gespeichert.
Erstellen benutzerdefinierter Berichte
Bei einigen Berichtarten können Sie die Arten der aufzunehmenden Felder bestimmen.
Hinweis:
Für die Berichtarten „Molecular Custom“ (Molekular benutzerdefiniert) oder „Antibody
Custom“ (Antikörper benutzerdefiniert) muss die Schriftart Free 3 of 9 Extended auf Ihrem
Computer installiert sein — andernfalls wird der Barcode nicht erkannt. Falls erforderlich,
können Sie diese Schriftart bei http://www.free-barcode-font.com/ kostenlos herunterladen.
1. Wenn Sie einen benutzerdefinierten Bericht erstellen möchten, wählen Sie eine Berichtart aus,
die das Wort „Custom“ (benutzerdefiniert) im Namen hat (z.B. Molecular Custom Molekular
benutzerdefiniert) im Berichstartmenü Generic Typing (Generische Typisierung)).
2. Klicken Sie im Abschnitt Report Option (Berichtoption) auf die Schaltfläche Setup (Einrichtung)
des Fensters.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
251
One Lambda, Inc.
Einrichtungsfenster für Bericht „Molecular Custom“
(Molekular benutzerdefiniert)
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Einrichtungsfenster für Bericht „Antibody Custom“
(Antikörper benutzerdefiniert)
In dem daraufhin angezeigten Fenster Custom Report Setup (Einrichtung für benutzerdefinierte
Berichte) können Sie Berichtinhalt anpassen, indem Sie in verschiedenen Kategorien und Feldern
Auswahlen vornehmen.
Berichteinrichtung für „Antibody Custom“ (Antikörper benutzerdefiniert) und „Molecular Custom“
(Molekular benutzerdefiniert)
1. Geben Sie einen Namen ein, oder wählen Sie einen Namen in der Dropdown-Liste aus.
2. Wählen Sie die Kontrollkästchen neben den Proben aus, die Sie in einen Bericht aufnehmen
möchten.
Hinweis:
Wenn Sie alle zugehörigen Felder aufnehmen möchten, können Sie auf die Schaltfläche
Check All (Alle markieren) klicken, um alle Felder in der Kategorie auszuwählen.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Save (Speichern)
benutzerdefinierte Berichteinrichtung zu speichern.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
, um die gerade ausgewählte
Nur zur In-vitro-Diagnostik
252
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sample Summary (Probenübersicht)
In der Sample Summary (Probenübersicht) werden mehrere Proben und ihre Typisierungsergebnisse
aufgelistet.

Wählen Sie Proben im Fenster Reports (Berichte) aus.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Sample Summary (Probenübersicht). Das daraufhin angezeigte
Fenster Sample Summary (Probenübersicht) enthält zwei Registerkarten — Molecular
(Molekular) und Antibody (Antikörper).
Fenster „Sample Summary“ (Probenübersicht)
Probenübersicht für Molekulartypisierung
Ausgewählte Antigentypisierungsdatensätze werden auf der Registerkarte Molecular (Molekular) des
Fensters Sample Summary (Probenübersicht) angezeigt. Sie können Typisierungsinformationen in
einem komprimierten Format darstellen und weitere Details von Proben anzeigen.
1. Wählen Sie Proben im Fenster Reports (Berichte) aus.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sample Summary
(Probenübersicht). Die Standardregisterkarte ist
Molecular (Molekular).
3. Wählen Sie eine Option in der Dropdown-Liste Select Type of Data to Display (Anzuzeigenden
Datentyp auswählen) aus.
Reports – Fenster „Sample Summary“ (Probenübersicht)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
253
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Das angezeigte Fenster entspricht der ausgewählten Option.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Export
exportieren möchten.

Klicken Sie auf die Schaltfläche DNA
exportieren möchten.
, wenn Sie die angezeigten Daten als Excel-Datei
, wenn Sie Molekularspezifitäten als Excel-Datei
4. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Fensters auf die Schaltfläche Close (Schließen)
um das Fenster zu schließen und wieder das Fenster Reports (Berichte) aufzurufen.
,
Probenübersicht für Antikörper-Screening
Ausgewählte Antikörper-Screening-Datensätze werden auf der Registerkarte Antibody (Antikörper)
des Fensters Sample Summary (Probenübersicht) angezeigt. Sie können Screening-Informationen in
einem komprimierten Format darstellen und weitere Details von Proben anzeigen.
1. Wählen Sie Proben im Fenster Reports (Berichte) aus.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sample Summary (Probenübersicht)
.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte Antibody (Antikörper).
Reports – Fenster „Sample Summary“ (Probenübersicht)

Klicken Sie auf die Schaltfläche Export
exportieren möchten.
, wenn Sie die angezeigten Daten als Excel-Datei

Klicken Sie auf die Schaltfläche DNA, wenn Sie Molekularspezifitäten als Excel-Datei exportieren
möchten.
4. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Fensters auf die Schaltfläche Close (Schließen)
um das Fenster zu schließen und wieder das Fenster Reports (Berichte) aufzurufen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
,
254
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
View Records (Datensätze anzeigen)
Das Fenster View Records (Datensätze anzeigen) enthält Typisierungsergebnisse und Analysedetails
für jede ausgewählte Probe. Probendaten werden jeweils für eine Probe angezeigt. Im Menü View Records
(Datensätze anzeigen) können Sie Screening- und Typisierungsdatensätze einzeln anzeigen.
1. Wählen Sie Datensätze im Fenster Reports (Berichte) aus.
Berichte - Fenster „View Records“ (Datensätze anzeigen)
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche View Records (Datensätze anzeigen)
3. Mit den Pfeiltasten können Sie
.
durch Proben navigieren.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche View Analysis (Analyse anzeigen)
Analysefenster für die aktuelle Probe zu öffnen.
, um das
Die Größe des Analysefensters kann geändert werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
255
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Berichte - Fenster „View Records“ (Datensätze anzeigen)
, wenn Sie das Fenster schließen und
5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Close (Schließen)
wieder das Fenster Reports (Berichte) öffnen möchten.
Patientendaten
Sie können Patientendatensätze mit ausgewählten Proben anzeigen, indem Sie auf die Registerkarte
Patient Info (Patientendaten) klicken. Patientendaten können mit der Patientensuchfunktion des
Menüs Patient Management (Patientenverwaltung) auch nach Patienten-ID angezeigt werden.
Im Menü Patient Info (Patientendaten) werden Datensätze von Patienten/Spendern angezeigt.
Zum Anzeigen von Patienteninformationen müssen eine oder mehrere Proben ausgewählt sein. Die
angezeigten Informationen werden angezeigt, können aber nicht bearbeitet werden.
1. Wählen Sie im Fenster Reports (Berichte) Sitzungen und Proben aus, denen eine
Patienten-/Spender-ID zugewiesen ist.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Patient Info (Patientendaten)
.
Das Patienten-/Spenderdatenfenster wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
256
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Patientendatenfenster
3. Klicken Sie auf die Registerkarte Test Info (Testinfo), wenn Sie diese Informationen für den
aktuellen Patienten/Spender anzeigen möchten. Wenn mehrere Informationskarten angezeigt
werden, können Sie mit den Pfeiltasten die Patientendatensätze durchsuchen.
4. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Fensters auf die Schaltfläche Close (Schließen)
um das Fenster zu schließen und wieder das Fenster Reports (Berichte) aufzurufen.
,
Prüfprotokollbericht
Sie können einen Bericht der Benutzeraktivität für die aktuelle Datenbank anzeigen und drucken. Diese
Daten sind nur vorhanden, wenn Sie die folgenden Schritte durchgeführt haben:

Einrichten und Verbinden mit einer Prüfprotokolldatenbank (siehe HLA Fusion Database Utility
User Manual).

Aktivierte Prüfprotokollierung auf der Standardstartseite von HLA Fusion.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
257
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie diese Schritte durchgeführt haben und Prüfprotokolldaten anzeigen möchten, gehen Sie
folgendermaßen vor:
Es gibt zwei Möglichkeiten zum Öffnen des Fensters Reports (Berichte):

Klicken Sie auf der Startseite auf Create Reports (Berichte erstellen).

Wählen Sie im Hauptmenü von Fusion die Option Reports (Berichte) aus.
Wählen Sie Miscellaneous > Audit Trail Log (Verschiedene > Prüfprotokoll) aus. Das Dialogfeld
Audit Trail Log (Prüfprotokoll) wird angezeigt.
Fenster „Audit Trail Log“ (Prüfprotokoll)

Wählen Sie mit dem Dropdown-Pfeil den Benutzer aus, für den Sie Datenbankaktionen anzeigen
möchten.

Wählen Sie den Datumsbereich und die Optionen aus, die in den Bericht aufgenommen werden
sollen.
Klicken Sie auf List (Liste)
, um den Bericht anzuzeigen. Wenn Sie den Prüfprotokollbericht in Excel
.
exportieren möchten, klicken Sie auf Export (Exportieren)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
258
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Berichttypen
Es sind mehrere Berichttypen verfügbar. Die meisten Berichttypen sind zwar in diesem Abschnitt aufgelistet,
aber da manchmal neue Berichte zwischen Updates zu dieser Anleitung hinzugefügt werden, werden in
der Software möglicherweise weitere Berichte aufgelistet.
Patient - (alle Patienten in der Fusion-Datenbank)

Patient Summary (Patientenübersicht) - (Übersicht von Typisierungs- und
Antikörpertestergebnissen bezüglich einer Patienten-ID)

Patient Typing for Batch (Patiententypisierung für Batch) - (Typisierungsübersichtsbericht
über verschiedene Loci für eine Reihe von Proben basierend auf einer ausgewählten Sitzung)

Patient Custom (Patient benutzerdefiniert) - (Sie wählen die Art der Patientendaten aus, die
für die ausgewählten Proben aufgenommen werden sollen)
Generische Typisierung - (Typisierung von Daten aus analysierten LABType- und MicroSSP-Proben)

Molecular Custom (Molekular benutzerdefiniert) - (Sie wählen die Art der Molekulardaten
aus, die für eine Reihe von Proben aufgenommen werden sollen)

Custom Typing Results by Sample (Benutzerdefinierte Typisierungsergebnisse nach Probe) (Sie wählen die Art der Molekulardaten aus, die für ausgewählte Proben aufgenommen werden
sollen)

Allele Summary (Allel-Übersicht) - (Typisierungsbericht möglicher Allelpaare und zugewiesener
Allelcodeergebnisse für eine Reihe von Proben)

Allele Summary (Allel-Übersicht) - (Typisierungsbericht möglicher Allelcodes und zugewiesener
Allelcodeergebnisse für eine Reihe von Proben)

Molecular Typing Summary (Molekulartypisierungsübersicht) - (Typisierungsbericht des
möglichen Allelcodes, des zugewiesenen Allelcodes, der zugewiesenen Allelpaare, der
zugewiesenen Serologie und anderer Zuweisungen für eine Reihe von Proben)
LABType - (Daten von analysierten LABType-Proben)

Panel Summary (Bereichübersicht) - (Bericht der endgültigen NMDP-Codezuweisung und
der positiven Analysen bei einer Reihe von Proben in einer Sitzung)

QC Overview (QC-Übersicht) - (Übersicht der Proben mit geringer Perlenanzahl, geringer
positiver Kontrolle, Voranalyse globaler Cut-off-Änderungen sowie probenspezifischer
Änderungen für eine Sitzung mit Proben)

Combined Panel Summary (NMDP) (Kombinierte Bereichsübersicht) - (Kalkulationstabelle
der endgültigen NMDP-Codezuordnungen für einzelne oder mehrere Sitzungen)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
259
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
MicroSSP - (Daten aus analysierten Micro SSP-Proben)

SSP Report (SSP-Bericht) - (genauer Typisierungsbericht für Micro SSP™-Tests, die angepasst
werden können)
Generic Antibody (Generischer Antikörper) - (Antikörperdaten von analysierten LABScreen-, FlowPRA-,
LAT- oder LCT-Proben)

Antibody Custom (Antikörper benutzerdefiniert) - (Der Benutzer kann einen Bereich für
Antikörperdaten für eine Reihe von Proben anpassen)

Antibody Screening/ID (Antikörper-Screening/-ID) - (Antikörperdatenbericht mit festem Format)

Antibody Screening Results (Antikörper-Screening-Ergebnisse) - (Übersichtstabelle für ein
ausgewählte Gruppe von Proben, in der die Gesamtendergebnisse, %PRA, andere Zuweisungen
und Kommentare enthalten sind)
LABScreen - (Daten von analysierten LABScreen-Proben)

LSM Detail (LSM-Details) (präzise Testinformationen für unterschiedliche Analyseberichte
bezüglich Antikörpern)

LSM Summary (LSM-Übersicht) (Gesamttestergebnisse für unterschiedliche Analysedatensätze
bezüglich Antikörpern)

LSM Overview (LSM-Übersicht) (Gesamttestergebnisse für unterschiedliche Analysedatensätze
bezüglich Antikörpern, einschließlich der Gesamtzahl positiver, negativer und nicht bestimmter
Ergebnisse. Benutzer können das höchste oder niedrigste Perlenverhältnis für jede Probe
auswählen)
LAT - (Daten aus analysierten LAT-Proben)

LAT-Mixed Raw Data (LAT-Mixed-Rohdaten) (Ergebnisse mehrerer Proben eines
LAT-Mixed-Analysetabletts, einschließlich Tablettlayout der ursprünglichen Rohdateneingabe
und Testergebnisse)

LAT-Mixed (LAT-Mixed) (Ergebnisse einer Einzelprobe eines LAT-Mixed-Analysetabletts,
einschließlich Tablettlayout der ursprünglichen Rohdateneingabe sowie der Testergebnisse)

LAT-Specificity Raw Data (LAT-Spezifität-Rohdaten) (Rohdatenergebnisse für LAT-Spezifität
oder HD-Tabletts, einschließlich Tablettlayout der ursprünglichen Rohdateneingabe und
Testergebnisse)

LAT Specificity (LAT-Spezifität) (vollständiger Spezifitätsbericht für LAT-Spezifität und
HD-Tabletts, zum Beispiel Gesamt-, Schwanz-, Epitop-, manuelle Endzuweisungen und Testdetails)
LCT - (Daten aus analysierten LCT-Proben)

LCT Specificity (LCT-Spezifität) (Testdaten einer einzelnen Probe auf einem LCT-Analysetablett)
FlowPRA - (Daten aus analysierten FlowPRA-Proben)

Flow PRA Specificity (Fluss-PRA-Spezifität) (Testdetails einer einzelnen Probe in einer
FlowPRA-Analysetablett)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
260
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Specialty (Speziell) - (für spezielle Zwecke erstellte Berichte)

Antibody Reaction (Antikörperreaktion) - (Übersichtstabelle von
Computerspezifitätszuweisungen basierend auf Reaktionsergebnissen)

SCORE - (mit der SCORE-Software verwendeter Exportbericht)

LABType - (Exportbericht zu LABType-Ergebnissen)

LABScreen - (Exportbericht zu LABScreen-Ergebnissen)

Reaction Assignment Report (Reaktionszuweisungsbericht) - (Exportbericht mit
Proben-ID und Reaktionszeichenfolge)

NMDP-Codebericht
Die folgenden speziellen Berichte werden für bestimmte Benutzer angepasst:

LBSW

HML V0.2

HML V0.3

LC

NBS

Thai Export

UMC-Utrecht Report

BML

ABMDR

CMDP
Statistical (Statistisch) - (statistische oder aggregierte Daten für Trendanalysen, Messungen,
Überwachungen usw.)

Allele Group Frequency (Allel-Gruppenfrequenz) (zeigt die Frequenz von Allel-Gruppen
basierend auf den ersten beiden Stellen einer Allelzuweisung für ausgewählte Sitzungen oder
der Datenbank an)

Allele Group Frequency Extended (Allel-Gruppenfrequenz erweitert) - (zeigt die Frequenz von
Allel-Gruppen basierend auf NMDP-Codeergebnissen oder Allel-Stufenzuweisung für ausgewählte
Sitzungen oder der Datenbank an)

Cutoff Adjustment Summary (Cut-off-Anpassungsübersicht) (Übersicht aller
Cut-off-Änderungen, die für ausgewählte Sitzungen oder entsprechend einer bestimmten
Katalogdatei vorgenommen wurden)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
261
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Miscellaneous (Verschiedene) - (Berichte, die nicht in eine der genannten Kategorien fallen)

Database Information (Datenbankinformationen) (beschreibt die Verwendung der aktuellen
Datenbank)

Batch Data File Summary (Batch-Dateiübersicht) (ein Protokoll aller im System ausgeführten
Sitzungen)

Serological Equivalent (Serologieäquivalent) (Liste der Allele und der Definitionen ihrer
Serologieäquivalente)

NMDP Code (NMDP-Code) (Liste der NMDP-Codes und ihrer Allel-Definition)

Typing Query (Typisierungsabfrage) (Datenbanksuchbericht, in dem die für ein bestimmtes
Allel gefundenen Proben aufgelistet sind)

Audit Trail Log (Prüfprotokoll) (ein Protokoll mit allen angegebenen Aktivitäten für
ausgewählte Benutzer in der aktuellen Fusion-Datenbank)
My Favorite (Mein Favorit) - (einer der genannten Berichte, der in einer Favoritenliste gespeichert ist)

Welche Berichte aufgelistet sind, hängt davon ab, was Sie in diesem Menü gespeichert haben.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
262
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Datenverwaltung
Wenn Sie die Menüoption Data (Daten) auswählen, wird ein Fenster angezeigt, in dem Sie Sitzungsdateien
verwalten und Protokolldateien von Sitzungsdaten erstellen können. In diesem Menü können Sie Sitzungen
löschen, archivieren, aktivieren und in eine andere Datenbank verschieben. Sie können die Allele auch in
einer Sitzung dem neuen Bezeichnungsformat zuordnen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
263
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sitzungsverwaltung
Wenn Sie Ihre Daten auf Sitzungsebene verwalten möchten, verwenden Sie die Option Data (Daten) im
Hauptmenü von HLA Fusion. Wenn Sie das Hauptmenü Data (Daten) auswählen, wird das Fenster
Manage Data (Daten verwalten) angezeigt.
Patientendatensätze zum
Archivieren oder Löschen
auswählen.
Sortier-/Auswahlanzeigeoptionen
Sitzungsdaten
aufrufen und
Kommentare
hinzufügen.
Suchkriterien
festlegen
Fenster
„Manage
Data“
verlassen.
Patientendaten
in eine andere
Datenbank
kopieren
Sitzungen in
eine andere
Datenbank
verschieben
Sitzungs-Allele
Druckt
Ausgewählte Archivierte Ausgewählten
Sitzung
Datensatz
in das
Details zu den
Sitzung
wiederherlöschen
neue Format durchgeführ- archivieren
stellen und zur
übertragen ten Tests, den
Verwendung
beteiligten
bereitstellen.
Personen
usw.
Fenster „Manage Session Data“ (Sitzungsdaten verwalten)

Wenn Sie auf Translate Alleles (Allele übertragen)
klicken, werden alle endgültigen
Allelpaare und -codes für die ausgewählten Sitzungen in das neue Bezeichnungsformat umgewandelt
und in der Datenbank gespeichert.

Wenn Sie auf Move Sessions (Sitzungen verschieben)
klicken, können Sie eine weitere
Fusion-Datenbank auswählen, in die die ausgewählten Sitzungen verschoben werden.
HLA Fusion ermöglicht Ihnen die Erstellung
von Protokolldateien Ihrer ausgewählten
Analysesitzungen, die Sie dann drucken oder
archivieren können.
1. Geben Sie mit den Dropdown-Menüs
und Suchschaltflächen auf der linken
Seite des Fensters Data (Daten) alle
notwendigen Sitzungsinformationen
ein.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
264
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn eine Sitzung ausgewählt ist, werden ihre Informationen auf der rechten Seite des Fensters, dem
Bereich Session Info (Sitzungsinfos) angezeigt, und Sie können Informationen einfügen.
2. Wenn Sie alle Informationen haben, die Sie in das Protokoll aufnehmen möchten, klicken Sie
auf Save (Speichern).
Wenn Sie das gewünschte Sitzungsprotokoll aufgerufen haben, können Sie mit den Schaltflächen Print
Session Log, Archive, Active (Sitzungsprotokoll drucken, Archiv aktiv) und Delete (Löschen) am
unteren Rand des Fensters das Protokoll verwalten.
Hinweis: Proben können auch einzeln gelöscht werden, ohne dass eine gesamte Sitzung gelöscht werden
muss. Die einzige Ausnahme sind LABType- oder Micro SSP-Proben, die kombiniert wurden.
HLA Fusion ermöglicht die Verschiebung von Patientendatensätzen.
1. Wählen Sie Patient ID (Patienten-ID) für Sorted Select Level (Sortierte Auswahlebene) aus.
Das Fenster Select Patient (Patient auswählen) wird angezeigt.
2. Wählen Sie einen oder mehrere Patienten aus.
Das folgende Fenster wird angezeigt
3. Wählen Sie die Schaltfläche zum Durchsuchen (...) im Feld Target Database
(Zieldatenbank), und wählen Sie die Datenbank aus, in die Sie die ausgewählten
Patientendatensätze verschieben möchten.
4. Wenn Sie die Zieldatenbank ausgewählt haben, klicken Sie auf Send to Target Database
(An Zieldatenbank senden).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
265
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Probenverwaltung
In HLA Fusion sind Probenlisten eine einfache Möglichkeit, eine große Liste von Proben-IDs und anderen
Probendaten zur Verwendung in Analysesitzungen in die Datenbank einzufügen. Probenlisten können
das .xls-, CSV- oder .txt-Dateiformat haben. Im Menü Sample List Import (Probenlistenimport) können
Sie Probenlisten importieren oder vor dem Import Probenlisten bearbeiten.
Hinweis:
Überprüfen Sie alle Daten, die Sie importieren, da HLA Fusion beim Import nur eine minimale
Datenprüfung durchführt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
266
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Importieren von Probenlisten
Probenlisten sind eine einfache Möglichkeit, eine erweiterte Liste von Proben-IDs und anderen
Probendaten zur Verwendung in Analysen in die Datenbank aufzunehmen.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Sample > Import Sample List (Probe > Probenliste importieren) aus.
Fenster „Import Sample List“ (Probenliste importieren)
Das Fenster Import Sample List (Probenliste importieren) wird angezeigt.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Search Sample List (Probenliste durchsuchen), legen Sie den
Pfad zu der zu importierenden Probenliste fest, und klicken Sie auf Open (Öffnen).
3. Geben Sie im Feld List ID (Listen-ID) einen Namen ein, und wählen Sie bei Bedarf einen
Laborcode oder Contact ID (Kontakt-ID) in der Dropdown-Liste aus.
4. Bestätigen Sie die Probeninformationen, und passen Sie sie bei Bedarf an.
5. Deaktivieren Sie durch Klicken die Kontrollkästchen für Proben, die Sie nicht importieren möchten.
6. Klicken Sie auf Import List (Liste importieren), um die ausgewählten Probenlisten zu importieren.
7. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
267
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Informationsformate für Probenlisten
Die Informationen in einer Probenliste, die Sie in HLA Fusion importieren, müssen eins der folgenden
Formate haben.
Neues Verpackunglistenformat
Diese Datei enthält folgende Felder (in dieser Reihenfolge):
ShipmentLoc(1 – 13),SampleIDName(0198-0398-0),SampleType(AB, DR oder AB/DR),
TurnaroundTime(14, 21 oder 14AB/21DR),DCN (3 Ziffern).
Beispielzeile:
1 - 13,0198-0398-0,AB/DR,14AB/21DR,074
Packliste: Alte X-Standardproben
Diese Datei enthält folgende Felder (in dieser Reihenfolge):
ShipmentLoc,SampleIDName,SampleType (1, 2, 3... und ein „X“ für AB/DR samples),DCN
Beispielzeile:
1 - 12,0287-7867-8,X,074
Altes Verpackungslistenformat „11“ für AB/DR-Proben
In dieser Datei wird aufgelistet (in dieser Reihenfolge):
ShipmentLoc, SampleIDName, SampleType (1, 2, 3... und eine „11“ für AB/DR-Proben), DCN
Beispielzeile:
1 - 15,0287-0779-2,11,X,074
Durch Kommas abgetrenntes Format
Alle Felder sind durch Kommas abgetrennt. Um ein Feld können Anführungszeichen verwendet werden
und sind nur dann unbedingt erforderlich, wenn im Feld ein Komma verwendet wird, was missverständliche
Feldseparation zur Folge haben kann. In dieser Datei wird aufgelistet (in dieser Reihenfolge):
ShipmentLoc, SampleIDName, SampleType (AB, DR oder AB/DR), TurnaroundTime (14, 21 oder
14AB/21DR), DCN
Beispielzeile:
"1","12","0287-7867-8","AB/DR","14AB/21DR","074"
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
268
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Mit Tabulator abgetrenntes Format
Alle Felder sind durch Tabulatoren abgetrennt. In dieser Datei wird aufgelistet (in dieser Reihenfolge):
ShipmentLoc, SampleIDName, SampleType (AB, DR oder AB/DR), TurnaroundTime (14, 21 oder
14AB/21DR), DCN
Beispielzeile:
1
12
0287-7867-8
AB/DR
14AB/21DR
074
SDF-Format
Alle Felder sind durch Kommas abgetrennt. In dieser Datei wird aufgelistet (in dieser Reihenfolge):
ShipmentLoc, SampleIDName, SampleType (AB, DR oder AB/DR), TurnaroundTime (14, 21 oder
14AB/21DR), DCN
Beispielzeile:
1120287-7867-8AB,DR14,21074
Lokal/Probe/Nur Patienten-ID
Diese Datei hat Microsoft Excel-Format. In dieser Datei wird aufgelistet (in dieser Reihenfolge):
Row 1:
Column
Column
Column
Column
Column Title “Local” and “Sample” and “Patient”
A: LocalID
B: SampleIDName (required)
C: PatientIDName
D: Date
Beispiel:
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
269
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anzeigen und Bearbeiten von Probendaten
Probendaten können bearbeitet werden, zugehörige Patienten-IDs aber nicht - nur neue Patienten-IDs
können hinzugefügt werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Sample > Manage Sample List (Probe > Probenliste verwalten).
Probenverwaltungsfenster
2. Suchen Sie Proben mit den Filtern, und klicken Sie dann auf View Sample (Probe anzeigen)
Hinweis:
Mit Wildcards können die Ergebnisse im Feld Sample ID (Proben-ID) erweitert werden.
3. Bearbeiten Sie Probeninformationen.
Hinweis:
Sie können eine Probe umbenennen, indem Sie den Namen im Feld Sample ID (Proben-ID)
ändern. Proben-IDs werden alphanumerisch aufgelistet, wobei alle mit Ziffern beginnenden
IDs zuerst aufgelistet werden.
4. Klicken Sie auf Save (Speichern), um zu speichern. Oder klicken Sie auf Delete (Löschen),
um die Probe zu löschen.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Hinweis:
Sie dürfen keine Probe löschen, die zu einer Sitzung gehört, die bereits analysiert wurde.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
270
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Testlisten
Eine Testliste ist eine Liste von Proben-IDs, die wiederholt verwendet werden kann, um automatisch die
Proben-ID in eine Sitzungsanalyse zu schreiben, die von Luminex gelesen werden kann. Sie ist zu empfehlen,
wenn Sie eine Reihe von Proben mit mehreren Tests verwenden möchten.
Im Menü Test List (Testliste) können Sie:

Neue Testlisten erstellen

Vorhandene Testlisten anzeigen und bearbeiten

Testlisten löschen

Testlisten in eine .txt-Datei exportieren
Erstellen neuer Testlisten
Testlisten müssen in der Reihenfolge erstellt werden, in der die Proben analysiert werden sollen.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Samples > Manage Test List (Proben > Testliste verwalten) aus.
Testlistenverwaltungsfenster
2. Geben Sie einen Namen für die neue Testliste ein, und klicken Sie auf Continue>> (Fortfahren).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
271
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
3. Suchen Sie mit den Suchfeldern nach Proben, die in die Testliste eingefügt werden können, und
klicken Sie auf Apply (Anwenden), um die Suchergebnisse anzuzeigen.
4. Markieren Sie Proben und klicken Sie auf Add>> (Hinzufügen)
einzufügen.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern)
6. Klicken Sie auf Close (Schließen)
, um sie in die Testliste
, um die neue Testliste zu speichern.
, um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Anzeigen und Bearbeiten vorhandener Testlisten
Testlisten können jederzeit angezeigt oder bearbeitet werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Manage Samples > Manage Test List (Proben verwalten >
Testliste verwalten) aus.
2. Wählen Sie mit der Dropdown-Liste eine Testliste aus, und klicken Sie auf Continue>>
(Fortfahren).
3. Klicken Sie auf Delete List (Liste löschen), um die ausgewählte Testliste dauerhaft zu löschen.
4. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Löschen vorhandener Textlisten
Durch Löschen einer Testliste wird die Liste aus der Datenbank entfernt, aber die Proben-IDs werden
nicht aus der Datenbank entfernt oder dort geändert.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Manage Samples > Manage Test List (Proben verwalten >
Testliste verwalten) aus.
2. Wählen Sie mit dem Pulldown-Menü eine Testliste aus, und klicken Sie auf Continue>>
(Fortfahren).
3. Sie können nach Bedarf Proben hinzufügen, entfernen oder verschieben.
4. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die neue Testliste zu speichern.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
272
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Exportieren von Testlisten
Testlisten können für die Verwendung außerhalb von HLA Fusion nur als .txt-Dateien exportiert werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Manage Samples > Manage Test List (Proben verwalten >
Testliste verwalten) aus.
2. Wählen Sie mit dem Pulldown-Menü eine Testliste aus, und klicken Sie auf Continue>>
(Fortfahren).
3. Klicken Sie auf Export (Exportieren), um Testlistendetails in eine .txt-Datei zu exportieren.
4. Wenn die Frage angezeigt wird, ob die Testliste vor dem Exportieren gespeichert werden soll,
klicken Sie auf Yes (Ja), um zu speichern und fortzufahren.
5. Bestimmen Sie einen Speicherort für die Testliste, und geben Sie einen Dateinamen dafür ein.
6. Klicken Sie auf Save (Speichern).
7. Wenn die Aufforderung zum Erstellen einer Eingabe für die Luminex-Patientenliste angezeigt
wird, klicken Sie auf No (Nein).
8. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zu schließen und zum Hauptmenü zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
273
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Luminex-Listen
HLA Fusion kann eine Luminex-Liste aus einer neuen oder vorhandenen Testliste erstellen. Mit dieser
Liste können Sie schnell Informationen wie die Proben-ID hinzufügen, bevor Sie eine Luminex
CSV-Ausgabedatei erstellen. Im Fenster Create/Edit Test List (Testliste erstellen/bearbeiten) können
Sie eine Luminex-Liste erstellen
Erstellen von Luminexlisten
Luminex-Listendateien können nach ihrem Export bearbeitet werden, aber die Änderungen werden nicht
in der Testliste umgesetzt, in der sie erstellt wurden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Samples > Manage Test List (Proben > Testliste verwalten) aus.
2. Wählen Sie mit dem Pulldown-Menü eine Testliste aus, und klicken Sie auf Continue>> (Fortfahren).
3. Klicken Sie auf Export (Exportieren), um sie zu exportieren.
4. Wählen Sie einen Pfad zum Speichern der Testliste aus, und geben Sie einen Dateinamen ein.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern).
6. Wenn Sie aufgefordert werden, eine Eingabe für die Luminex-Liste zu erstellen, klicken Sie auf
Yes (Ja).
7. Klicken Sie im Bestätigungsfenster auf OK, um wieder das Fenster Test List (Testliste) zu öffnen.
8. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Erstellen von Probenarbeitsarbeitsvorräten
Hinweis:
Die Option Sample Work List (Probenarbeitvorrat) ist nur vorhanden, wenn SQL 2005 oder
höher installiert ist.
Erstellen eines Probenarbeitsvorrats
Durch die Optionen der
Probenarbeitsvorratsliste in HLA
Fusion erhalten Sie die Flexibilität zum
Zuweisen verschiedener Tests zu
ausgewählten Proben. Diese
Informationen werden bei der
Gestaltung der Beschriftung für die
Luminex-Verarbeitung verwendet.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
274
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
1. Wählen Sie Sample > Create Sample Work list (Probe > Probenarbeitsliste erstellen) im
Hauptmenü von HLA Fusion.
Mit jedem der folgenden Schritte können Sie nach Proben suchen:
a. Klicken Sie auf die Registerkarte Search by sample (Nach Probe suchen), legen Sie mit
den Suchkriterien die Proben fest, denen Sie Tests zuweisen möchten, und klicken Sie auf
Search (Suchen).
b. Klicken Sie auf die Registerkarte Search by test (Suchen nach Test), legen Sie mit den
Suchkriterien die Tests fest, denen Sie Tests zuweisen möchten, und klicken Sie auf
Search (Suchen).
2. Wählen Sie eine Probe oder mehrere Proben aus (durch entsprechendes Ziehen mit der Maus).
3. Die ausgewählten Proben werden hervorgehoben.
4. Weisen Sie jetzt einen oder mehrere Tests zu, indem Sie die Kontrollkästchen für die Tests
auswählen, die Sie mit den Proben durchführen möchten (aufgelistet unter LABScreen Tests
(LABScreen-Tests) und/oder LABType Tests (LABType-Tests)).
5. Wenn Sie allen ausgewählten Proben Tests zugewiesen haben, klicken Sie auf Save (Speichern),
um die Arbeitsliste zu speichern.
Erstellen eines Plate-Designs
Hinweis:
Das Tool Plate Designer ist nur vorhanden, wenn SQL 2005 und höher installiert ist.
Durch die Funktionen von Plate Designer in HLA Fusion erhalten Sie die Flexibilität zum Organisieren
und Planen Ihrer Proben in einem Plate-Format, das mit dem Luminex-System verarbeitet werden kann.
Sie müssen zuerst eine Probenarbeitsliste erstellen.
Erstellen eines Plate-Designs – Suchen nach Probe
1. Wählen Sie Sample > Create Plate Design (Probe > Plate-Design erstellen) im Hauptmenü
von HLA Fusion aus.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
275
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Geben Sie einen Namen für eine neue Plate ein, oder wählen Sie einen vorhandenen
Beschriftungsnamen in der Dropdown-Liste Plate Name (Plate-Name) aus, um eine
Beschriftung zu bearbeiten.
3. Wählen Sie LABScreen oder LABType in der Dropdown-Liste Assay type (Probentyp) aus.
4. Mit jedem der folgenden Schritte können Sie nach Proben suchen:

Klicken Sie auf die Registerkarte Search by sample tab (Nach Probe suchen), bestimmen
Sie mit den Suchkriterien die Beispiele, die Sie den Plate-Wells zuweisen möchten, und klicken
.
Sie auf Search (Suchen)

Klicken Sie auf die Registerkarte Search by test list (Nach Testliste suchen), bestimmen Sie
mit den Suchkriterien die Testlisten, die Sie den Plate-Wells zuweisen möchten, und klicken
.
Sie auf Search (Suchen)
Erstellen eines Plate-Designs – Nach Testliste suchen
5. Wählen Sie eine oder mehrere (durch Drücken der linken Maustaste und Ziehen des Zeigers)
Proben aus, und verwenden Sie die Tasten mit den nach links zeigenden Pfeilen <<, um diese
Proben eines Wells in der Plate zuzuweisen. Wiederholen Sie dies, bis Sie Ihr Plate-Design
abgeschlossen haben. Wenn Sie eine Probe aus der Plate entfernen möchten, markieren Sie den
Well, in dem die Probe enthalten ist, und klicken Sie auf X.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
276
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
6. Klicken Sie auf Optimize (Optimieren), um festzulegen, dass das Fusion-System die ausgewählten
Proben korrekt auf der Plate organisieren kann.
7. Klicken Sie auf Save (Speichern), um Ihr Plate-Design zu speichern.
8. Klicken Sie auf Report (Bericht), wenn Sie einen Bericht Ihrer Plate-Design-Daten anzeigen und
drucken möchten: Well-Position, Proben-ID-Name und Test-ID-Name.
9. Klicken Sie auf Export to Luminex IS (In Luminex-IS exportieren), um ein Plate-Design zu
erstellen, das exportiert wird und mit der Luminex-IS-Software geöffnet und verwendet werden
kann. Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie Luminex-Vorlagen den jeweiligen Testtypen
im Plate-Design zuweisen.
Berichte – Zuweisen von Luminex-Vorlagen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
277
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Patientendaten
HLA Fusion™ kann Patienteninformationen speichern und Proben-IDs mit Patienten und Spendern
verknüpfen. Sie können alle Typisierungs- und Screening-Informationen für jeden Patienten in einem
Ordner speichern.
Hinweis:
Überprüfen Sie alle Daten, die Sie importieren, da HLA Fusion beim Import nur eine minimale
Datenprüfung durchführt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
278
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Importieren von Patienten-/Spenderlisten
Nach der Erstellung einer Patienten-/Spenderliste können Sie die Daten in HLA Fusion importieren.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Import Patient List (Patienteninfo > Patientenliste
importieren).
Das Fenster Patient Import (Patientenimport) wird angezeigt:
Fenster „Import Patient“ (Patient importieren)
2. Wählen Sie das Kontrollkästchen in der Spalte Import (Importieren) für jeden zu importierenden
Patienten.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Import (Importieren), um gekennzeichnete Patienten zu importieren.
4. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Hinweis:
Das System von HLA Fusion prüft die Patienten-/Spendenlisten, die Sie importieren möchten,
um zu überprüfen, dass alle in den Daten enthaltenen Zeichen von Fusion unterstützt
werden. Wenn Ihre Liste nicht unterstützte Zeichen enthält, werden Sie in einer Meldung
darauf aufmerksam gemacht und die Liste wird nicht importiert.
In neu importieren Patientendatensätzen werden Allele im neuen Bezeichnungsformat
angezeigt. In vorhandenen Patientendatensätzen werden Allele mit dem vorhandenen
Allel-Format angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
279
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwalten von Patienten-/Spenderdatensätzen
Mit dem Menü Patient/Donor Management (Patienten-/Spenderverwaltung) können Sie jeweils
einen Datensatz verwalten.
Im Menü Patient/Donor Management (Patienten-/Spenderverwaltung) haben Sie folgende Möglichkeiten:

Neue Patienten-/Spenderdatensätze hinzufügen

Vorhandene Patienten-/Spenderdatensätze durchsuchen

Patienten-/Spenderdatensätze bearbeiten

Patienten-/Spender-IDs mit Proben-IDs verknüpfen

Patienten- und Spenderdatensätze verknüpfen

Dem Spender-PRA einen Spender zuweisen

Patientendatensätze drucken, exportieren und archivieren
Neue Patienten-/Spenderdatensätze hinzufügen
Sie können Patientendaten mit dem Menü Patient/Donor Information (Patienten-/Spenderdaten)
hinzufügen. Dies ist die beste Methode zum Hinzufügen einer kleinen Zahl von Patientendatensätzen.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient List (Patienteninfo > Patienten
verwalten) aus.
Hier klicken, um eine Liste der Patienten/Spender in der Fusion-Datenbank
anzuzeigen, die Sie anhand vieler Kriterien durchsuchen können.
Wenn Sie einen
Patienten oder
Spender ausgewählt
haben, setzen Sie
hier eine Markierung,
damit Sie die
Informationsfelder
bearbeiten können.
Tools zum Verwalten von
Patienten- und
Spenderinformationen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
Wandelt zugewiesenen Allele-Code
in das neue Bezeichnungsformat um
und speichert diese Informationen
in der Fusion-Datenbank.
280
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Geben Sie eine ID im Feld Patient/Donor (Patient/Spender) ein. Die ID kann alphanumerisch
sein (Buchstaben und/oder Ziffern enthalten). Sie können auch auf Search (Suchen) klicken und
einen Patienten/Spender in der Liste auswählen.
3. Geben Sie Patienten-/Spenderinformationen ein. Mit Stern (*) gekennzeichnete Felder sind
erforderlich.
4. Klicken Sie auf Add New (Neue hinzufügen), um die Patienten-/Spenderdaten zu speichern und
in die Fusion-Datenbank einzufügen.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), und kehren Sie zum Hauptmenü zurück.
Suchen von Patienten-/Spenderdatensätzen
Mit dieser Option können Sie Datensätze durchsuchen oder nach bestimmten Datensätze suchen.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient List (Patienteninfo > Patienten
verwalten) aus.
2. Geben Sie eine Patienten-/Spender-ID ein, und klicken Sie auf Retrieve (Abrufen), um
Patienteninformationen anzuzeigen. Oder klicken Sie auf Search (Suchen), um Patientendatensätze zu
durchsuchen und nach Namen, Patienten-ID oder beispielsweise nach aktivem oder archiviertem
Status zu suchen.
3. Markieren Sie einen Patientendatensatz, und klicken Sie zum Anzeigen auf OK.
Bearbeiten von Patienten-/Spenderdatensätzen
Hinweis:
Zum Bearbeiten eines Patienten-/Spenderdatensatzes sind Supervisorrechte erforderlich.
Alle Patienten-/Spenderdaten (außer Patienten-/Spender-ID) können bearbeitet werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
2. Wählen Sie einen Patienten-/Spenderdatensatz aus.
3. Wählen Sie das Kontrollkästchen neben Edit Mode (Bearbeitungsmodus) aus. Das Kontrollkästchen
Edit Mode (Bearbeitungsmodus) ist in beiden Formularen mit Registerkarten gleich.
4. Bearbeiten Sie Patienten-/Spenderdaten in einem oder beiden Formularen mit Registerkarten.
Mit Stern (*) gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern), um Ihre Änderungen zu speichern.
6. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
281
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verknüpfen einer Patienten-/Spender-ID mit Proben-IDs
Ein Proben-ID kann nicht mit mehreren Patienten- oder Spenderdatensätzen verknüpft sein, aber mit
einem Patienten- oder Spenderdatensatz können mehrere Proben-IDs verknüpft sein.
Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
1. Wählen Sie die Registerkarte HLA Tests (HLA-Tests) aus.
Fenster „Patient/Donor Information“ (Patienten-/Spenderdaten) – Registerkarte
„HLA Tests“ (HLA-Tests)
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Associate Sample IDs (Proben-IDs verbinden).
3. Heben Sie im Fenster Patient/Donor Sample Association (Patienten-/Spendenprobenverbindung)
eine Proben-ID hervor, und klicken Sie auf >, um sie zur Patient/Donor Sample List (Patienten-/
Spenderprobenliste) hinzuzufügen. (Klicken Sie auf <, um eine hervorgehobene Proben-ID aus
der Liste zu entfernen).
4. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Daten zu speichern.
5. Klicken Sie auf OK, um zum Patientendatensatz zurückzukehren.
6. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
282
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Übertragen von verbundenen Patienten-/Spenderergebnissen in den neuen Allelcode
Patienten- oder Spenderergebnisse können so übertragen werden, dass die Allelcodenamen entsprechend
dem neuen NMDP-Allelcodeformat aktualisiert werden.
Das neue Format wirkt sich auf den Allelcode und die Allelpaare aus, die dem ausgewählten Patienten/
Spender zugewiesen sind, und es wird in der Fusion-Datenbank in dem neuen Format gespeichert.
1.
Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
2. Wählen Sie einen Patienten-/Spenderdatensatz aus.
3. Klicken Sie auf Translate Alleles (Allele übertragen).
4. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Daten zu speichern.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Verbinden von Patienten- und Spenderdatensätzen
Eine Patienten-ID kann mit mehreren Spenderdatensätzen verbunden werden, und mit einer
Spender-ID können mehrere Patientendatensätze verbunden sein.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
2. Wählen Sie einen Patienten-/Spenderdatensatz aus.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte Test Info (Testinfo).
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Associate Sample IDs (Proben-IDs verbinden).
5. Heben Sie im Fenster Patient/Donor Sample Association
(Patienten-/Spendenprobenverbindung) eine Proben-ID hervor, und klicken Sie auf >, um sie zur
Patient/Donor Sample List (Patienten-/
Spenderprobenliste) hinzuzufügen. (Klicken Sie auf <, um eine hervorgehobene Spenden-ID aus
der Liste zu entfernen).
6. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Daten zu speichern.
7. Klicken Sie auf OK, um zum Patientendatensatz zurückzukehren.
8. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Verbinden eines Spenders mit Spender-PRA-Ergebnissen
Eine Spender-ID kann in die Berechnung für
Spender-PRA-Prozentwerte für die Antigenprodukte
aufgenommen werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info >
Manage Patient (Patienteninfo > Patient
verwalten) aus.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
283
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Wählen Sie einen Spender aus, oder erstellen Sie einen neuen.
3. Stellen Sie sicher, dass das Feld Patient/Donor (Patient/Spender) auf Donor (Spender) gesetzt ist.
4. Wählen Sie das Kontrollkästchens Include in Donor PRA (In Spender-PRA aufnehmen) aus.
Drucken von Patienten-/Spenderdatensätzen
HLA Fusion druckt beide Registerkarten von Record Management (Datensatzverwaltung), unabhängig
davon, welche Registerkarte gerade angezeigt wird.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
2. Wählen Sie einen Patienten-/Spenderdatensatz aus.
3. Klicken Sie auf Print (Drucken), um zu drucken.
4. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Exportieren von Patienten-/Spenderdatensätzen
Patienten-/Spenderdatensätze können einzeln in eine CSV-Datei exportiert werden. Die Datei hat das
gleiche Format wie eine Patientenliste.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
2. Wählen Sie einen Patienten-/Spenderdatensatz aus.
3. Klicken Sie auf Export (Exportieren), um zu exportieren.
4. Wählen Sie einen Pfad zum Speichern der Testliste, und geben Sie einen Dateinamen ein.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern).
6. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Archivieren von Patienten-/Spenderdatensätzen
Archivierte Patienten-/Spenderdatensätze stehen für Berichte oder Verbindungen nicht zur Verfügung.
Sie können weiterhin archivierte Datensätze anzeigen und wieder aktivieren, indem Sie das
Archivkontrollkästchen deaktivieren.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Test Info (Testinfo).
3. Wählen Sie einen Patienten-/Spenderdatensatz aus.
4. Wählen Sie im Fenster Patient/Donor List (Patienten-/Spenderliste) die Option Archive
(Archiv) in der Dropdown-Liste Active/Archive (Aktiv/Archiv) aus.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern), um zu speichern.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
284
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
6. Klicken Sie auf Close to (Schließen...), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Löschen von Patienten-/Spenderdatensätzen
Patienten-/Spenderdatensätze können mit der Menüoption Manage Patient (Patient verwalten) gelöscht
werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Patient Info > Manage Patient (Patienteninfo > Patient verwalten) aus.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Test Info (Testinfo).
3. Wählen Sie einen Patienten-/Spenderdatensatz aus.
4. Klicken Sie auf Delete (Löschen), um den Patienten-/Spenderdatensatz aus der
Fusion-Datenbank zu löschen.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern).
Erstellen von Patienten-/Spenderlisten
Das folgende Beispiel ist eine Patientenliste, die erstellt werden kann, mit den zugehörigen Richtlinien.
Die Patientenliste muss für den Import über ein Programm wie Excel oder Notepad formatiert und als
mit Windows kompatible CSV-Datei gespeichert werden.
Das/der erste Feld/Abschnitt muss jeweils durch Kommas abgetrennt sein und die Namen der
Patientenlistenfelder enthalten.
Hinweis:
Sie können die Erstellung einer neuen Patientenliste vereinfachen, indem Sie zuerst eine
vorhandene Liste in das CSV-Format exportieren und dann mit den enthaltenen Feldern Ihre
neue Liste erstellen.
Patientenlistenfeldnamen und
Format
PatientIDName,CategoryGrp,FamilyID,FirstName,MiddleName,LastName,Ssn,Dob,Gender,Ethni
city,Address,City,State,Region,Country,ZipCode,Email,Phone,WkPhone,Cellular,Fax,Emplo
yer,SpouseName,SpouseBloodType,EmergencyContact,EmrgncyTel,DCN,HospitalName,Division,
BloodType,Disease,RhBloodType,PatientDonorFlg,Associated SampleIDs,Associated
DonorIDs,HLA1_A,HLA2_A,HLA1_B,HLA2_B,HLA1_BW,HLA2_BW,HLA1_C,HLA2_C,HLA1_DRB1,HLA2_DRB
1,HLA1_DRB3,HLA2_DRB3,HLA1_DRB4,HLA2_DRB4,HLA1_DRB5,HLA2_DRB5,HLA1_DQB1,HLA2_DQB1,HLA
1_DQA1,HLA2_DQA1,HLA1_DPB1,HLA2_DPB1,HLA3,HLA1_DRB4,HLA2_DRB4,HLA1_DRB5,HLA2_DRB5,HLA
1_DQB1,HLA2_DQB1,HLA1_DQA1,HLA2_DQA1,HLA1_DPB1,HLA2_DPB1,HLA1_DPA1,HLA2_DPA1,HLA1_MIC
A,HLA2_MICA,HLA1_MICB,HLA2_MICB,HLA_KIR,ClassI_AbSpec,ClassII_AbSpec,MIC_AbSpec,Unacc
eptableAntigens,AcceptableAntigens,Notes,SHLA1_A,SHLA2_A,SHLA1_B,SHLA2_B,SHLA1_Cw,SHL
A2_Cw,SHLA1_DR,SHLA2_DR,SHLA1_DR345,SHLA2_DR345,SHLA1_DQ,SHLA2_DQ,SHLA1_DP,SHLA2_DP,D
onorType,IncludeInDonorPRA
In den nachfolgenden Zeilen müssen alphanumerisch die tatsächlichen Patientendaten (können
Buchstaben und/oder Ziffern sein) durch Kommas abgetrennt aufgelistet sein. Wenn in einem Feld
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
285
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
keine Informationen für den Patienten enthalten sind, ist in diesem Feld dennoch ein Komma als
Platzhalter erforderlich.
Hinweis:
Für alle Einträge manueller Serologie muss der Locus vor dem Wert stehen. Zum Beispiel
lautet für einen A-Locus mit Wert 23 die Eingabe A23.
Beispiel für Patienten-/Speicherliste
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
286
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Patientenantikörpererfassung
Sie können die Antikörperstärke für jeden Patient über einen bestimmten Zeitraum erfassen. Die erfassten
Informationen entsprechen den Typisierungsdaten, die in ihrer Patienten-/Spenderinfokarte gespeichert
sind, und den Antikörperdaten in ihren Analyseproben („LABScreen Single Antigen“ und „LABScreen
Singles“) für den festgelegten Datumsbereich. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um Darstellungen
und Daten zur Erfassung der Antikörperdaten eines Patienten anzuzeigen.
Stellen Sie sicher, dass die Patienten- und Spenderdaten in HLA Fusion eingegeben wurden. Wenn nicht,
können Sie sie aus einer Patientenliste importieren und/oder manuell auf der Registerkarte Test Info
(Testinfo) der Karte Patient/Donor Info (Patient-/Spenderinfo) eingeben. Patienten- und
Spenderdatensätze müssen verbunden sein.
1. Wählen Sie Patient Info > Ab Tracking (Patienteninfo > Antikörpererfassung) aus.
Das Fenster Patient Antibody Tracking (Patientenantikörpererfassung) wird angezeigt.
Wenn Sie hier auf
die Schaltfläche „Save“
klicken, werden in
diesem Bereich für
spätere Analysen
aufgelistete Proben im
ausgewählten
Datumsbereich
gespeichert.
Fenster „Patient Antibody Tracking“ (Patientenantikörpererfassung)
2. Klicken Sie auf die Taste mit dem nach unten gerichteten Pfeil neben dem Feld Patient ID
(Patienten-ID), wenn Sie einen Eintrag in einer Liste von Patienten auswählen möchten, die in
Ihrer Fusion-Datenbank gespeichert sind. Sie können auch auf Search (Suchen) klicken und nach
Patient ID (Patienten-ID), First Name (Vorname) oder Last Name (Nachname) usw. suchen.
3. In die Felder Molecular (Molekular) und Serological Typing (Serologische Typisierung)
werden automatisch verfügbare Daten für den angegebenen Patienten eingegeben.
4. Wählen Sie durch Festlegung des Start- und Enddatums den Bereich aus, in dem Sie
Antigen-Probendaten für diesen Patienten anzeigen möchten (klicken Sie auf die Felder mit den
nach unten zeigenden Pfeilen, wenn Sie einen Kalender anzeigen möchten).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
287
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
5. Sie können Secondary Ab (Sekundärantikörper) auswählen oder einen eigenen Eintrag
vornehmen. Dies ist eine Möglichkeiten zum Filtern von Proben, mit der zu verwendende Proben
diesen Sekundärantikörper aufweisen müssen. Sonst sind sie nicht verfügbar, wenn auf Find
(Suchen) geklickt wird.

Sie können den PRA-Prozentsatz der im System verfügbaren Spender oder ausgewählten
Spendergruppen anzeigen, die für die aktuelle Probe eine Übereinstimmung mit den von
Computer zugeordneten Antikörpern darstellen.
6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Donor PRA (Spender-PRA), wenn Sie das folgende Dialogfeld
aufrufen möchten, in dem Sie Spendergruppen oder All Donors (Alle Spender) auswählen können.
Die Spender-PRA-Berechnung wird neben der Schaltfläche Donor PRA (Spender-PRA) angezeigt.
Donor Group Selection (Spendergruppenauswahl)
7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Find (Suchen), um eine Liste der Proben für diesen Patienten
anzuzeigen, die innerhalb des festgelegten Datumsbereichs liegen.
Suchen von Patientenlisten
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
288
One Lambda, Inc.
Hinweis:
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sie fügen einer Probe endgültige Zuweisungen hinzu, indem Sie auf die Spalte Final
Assignment (Endgültige Zuordnungen) für die Probe doppelklicken, um das Analysefenster
anzuzeigen und die Zuweisung hinzuzufügen. Es können auch nur Proben mit einem Datum
in diese Liste aufgenommen werden. Wenn die Spalte Sample Date (Probendatum) für eine
Probe leer ist, klicken Sie auf die leere Zelle Sample Date (Probendatum) und fügen mithilfe
der Pulldown-Datumssuche ein Datum hinzu.
8. Wählen Sie das Kontrollkästchen in der Spalte Include (Aufnehmen) für die Probe(n) aus, die
Sie in die Darstellungen und Daten der Antikörpererfassung aufnehmen möchten.
Die Darstellungen werden angezeigt (klicken Sie auf die zugehörige Registerkarte, wenn Sie eine
bestimmte Art von Darstellung anzeigen möchten).
9. Wählen Sie das Kontrollkästchen für das/die Antigen(e) aus, die Sie in die Liste aufnehmen möchten.
Molekulartypisierung
Serotypisierung
Datumsbereich
Proben
Beispiele für
Darstellungen,
die mit
Ab-Listenoptionen
angezeigt
werden können
Verfügbare
Optionen wenn Sie
mit der rechten
Maustaste auf ein
Diagramm klicken.
Antigen-Liste
aufnehmen
10. Wählen Sie die Formel aus, die für die Darstellungen verwendet werden soll, indem Sie im Feld
Formula (Formel) auf die Taste mit dem nach unten zeigenden Pfeil klicken (Standard vs.
Rohdaten). Die Formel kann auch geändert werden, wenn die Darstellungen bereits angezeigt
werden, wenn Sie die Liste mit verschiedenen Formeln vergleichen möchten.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
289
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Sie können auf eine Darstellung doppelklicken, um sie zu erweitern, und es gibt für jede Darstellung
Optionen, die mit der rechten Maustaste verfügbar werden (siehe Darstellung oben). Sie können auch die
Darstellungen mit den Schaltflächen zum Ein-/Ausblenden
in der oberen rechten Ecke erweitern.

(Optional) Sie können bei Bedarf Spenderdaten mit dem Dropdown-Pfeil neben dem Feld
Donor ID (Spender-ID) hinzufügen, indem Sie in der Liste der mit dem ausgewählten Patienten
verbundenen Spender einen auswählen. Sie können auch einen neuen Spender erstellen, indem
Sie einen eindeutigen Namen im Feld Donor ID (Spender-ID) eingeben und die Molekular- und
Serotypisierung eingeben.

(Optional) Geben Sie einen numerischen Wert im Feld User-defined cutoff (Benutzerdefinierter
Cut-off) ein. Wenn Sie die Antikörpersignalstärke mit oder ohne Cut-off erfassen möchten, aktivieren
oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben User-defined cutoff (Benutzerdefinierter
Cut-off).

(Optional) Wählen Sie das Kontrollkästchen neben Track DSA (DSA erfassen) aus, um
spenderspezifische Antigene zu verfolgen. Wenn dies ausgewählt ist und spenderspezifische
Antigene vorhanden sind, die nicht mit OLI-Produktkits getestet wurden, werden sie aufgelistet.
Dropdown-Liste „Donor ID“.
Diese Option
auswählen, um
die Klasse II
einzufügen.
Diese Option
auswählen, um
spenderspezifische
Antigene aufzulisten.
Antigene
auflisten,
die nicht mit
OLI-Testkits
getestet
wurden.
Spenderantikörperinformationen

(Optional) Wählen Sie das Kontrollkästchen DQA/DPA aus, um diese in Klasse II-Listen aufzunehmen.

(Optional) Geben Sie den Spender manuell im Feld Sero Typing (Serotypisierung) ein.
11. Klicken Sie auf die Schaltfläche Data Table (Datentabelle), um eine Rohdatentabellen-CSV-Datei
mit dem Patienten-Antigensignal über einen Zeitraum anzuzeigen. Die Tabelle kann gedruckt
oder exportiert werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
290
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Profilverwaltung
HLA Fusion™ erfasst alle Änderungen an Analysedaten, die durch Benutzer vorgenommen werden und
ermöglicht verbesserte Datensicherheit mit zweistufiger Analyseergebnisbestätigung (Save und
Confirm). HLA Fusion speichert auch allgemeine Labordaten für die Verwendung in Berichten mit
mehreren Vertragslaborcodes.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
291
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Benutzerverwaltung
Im Profilhauptmenü haben Sie folgende Möglichkeiten:

Neue Benutzer hinzufügen

Vorhandene Benutzerprofile bearbeiten

Kennwörter ändern

Kennwörter zurücksetzen

Benutzer archivieren
HLA Fusion verwendet zwei Benutzerebenen für zusätzliche Sicherheit und Kontrolle der Typisierungsund Screeningergebnisse.
Supervisoren können...
Labortechniker können...
Alle Produktkonfigurationseinstellungen
ändern
Alle Produktkonfigurationseinstellungen ändern — außer
zum Aktivieren von Auto Accept All (Automatisch alle
akzeptieren) und Computer Generated Serology
(Computergenerierte Serologie) für LABType- und Micro
SSP-Produkte
Analyseergebnisse speichern und bestätigen
Daten analysieren und Analyseergebnisse speichern
Referenzdateien wie Kataloge und
NMDP-Codes aktualisieren
(Nur bei Autorisierung durch den Supervisor) Aktualisieren von Referenzdateien wie Kataloge und
NMDP-Codes
Kataloge archivieren
Kataloge archivieren
Sitzungs- und Probedaten ändern und
löschen
(Nur bei Autorisierung durch den Supervisor) - Sitzungsund Probendaten ändern und löschen
Eigene und andere Benutzerkonten ändern
Nur eigenes Konto ändern
Laborprofil ändern
Proben- und Patienteninformationen verwalten
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
292
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Anzeigen der Benutzerliste
Mit der Option List User (Benutzer auflisten) wird eine Liste aller aktiven und inaktiven Benutzer angezeigt,
die derzeit in der Datenbank vorhanden sind. Sie können Benutzerprofile suchen und auswählen.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profile > List User (Profil > Benutzer auflisten) aus.
2. Geben Sie einen Namen ein, und klicken Sie auf Search (Suchen), um nach aktuellen Benutzern
zu suchen.
3. Doppelklicken Sie links neben einen Benutzereintrag, um das Profil anzuzeigen.
4. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Einrichten neuer Benutzer
Supervisoren können neue Benutzer auf Supervisor- oder Technikerstufe hinzufügen. Techniker können
keine neuen Benutzer hinzufügen. Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profile > List User (Profil > Benutzer auflisten) aus.
2. Klicken Sie auf Add User (Benutzer hinzufügen), um einen neuen Benutzer hinzuzufügen.
3. Geben Sie Informationen zum neuen Benutzer ein.
4. Wählen Sie das Kontrollkästchen Active (Aktiv) unter dem Feld Role (Rolle) aus, um das
Benutzerkonto zu aktivieren.
Hinweis:
Wenn dies ein labortechnisches Profil ist und Sie Referenzdateiaktualisierungen und/oder
Datenverwaltungsprivilegien für diesen Benutzer zulassen möchten, wählen Sie die
entsprechenden Kontrollkästchen aus.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern), wenn Sie die neuen Benutzerdaten speichern und zum Hauptmenü
zurückkehren möchten, oder klicken Sie auf Close (Schließen), um die Änderungen aufzuheben
und ohne zu speichern zum Hauptmenü zurückzukehren.
Bearbeiten von Benutzerprofilen
Supervisoren können die Benutzerprofile aller Benutzer bearbeiten. Techniker können nur ihre eigenen
Profile bearbeiten. Mit Stern (*) gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
1. Um Ihr eigenes Profil zu bearbeiten, wählen Sie Profile > My Profile (Profil > Mein Profil) aus.
2. Wenn Sie aus einer Liste zu bearbeitender Benutzer auswählen möchten, wählen Sie Profile >
List User (Profil > Benutzer auflisten) aus, und doppelklicken Sie links neben einem Benutzer,
um dieses Profil auszuwählen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
293
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
3. Sie können Informationen von Benutzern bearbeiten,
4. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Benutzerinformationen zu speichern und zum Hauptmenü
zurückzukehren.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), wenn Sie Änderungen verwerfen und ohne zu speichern zum
Hauptmenü zurückkehren möchten.
Ändern von Passwörtern
Supervisoren können Kennwörter für jeden Benutzer ändern, aber sie benötigen das alte Kennwort des
Benutzers. Techniker können nur ihre eigenen Kennwörter ändern.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profile > My Profile (Profil > Mein Profil) aus.
2. Klicken Sie im Benutzerprofil auf die Schaltfläche Change Password (Kennwort ändern).
3. Geben Sie das aktuelle und das neue Kennwort ein.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Save Password (Kennwort speichern), wenn Sie das Kennwort
ändern möchten. Oder klicken Sie auf Close, um zu schließen und zum Hauptmenü zurückzukehren,
ohne das Kennwort zu ändern.
Zurücksetzen von Kennwörtern
Wenn ein Benutzer sein Kennwort verliert oder vergisst, kann HLA Fusion das Kennwort zurücksetzen.
Das neue Kennwort stimmt mit dem Benutzernamen des Benutzers überein. Nur Supervisoren können
das Kennwort eines Benutzers zurücksetzen.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profile > List User (Profil > Benutzer auflisten), und wählen Sie
einen Benutzer aus.
2. Klicken Sie im Benutzerprofil auf die Schaltfläche Reset Password (Kennwort zurücksetzen).
3. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Ändern von Benutzerberechtigungen
Nur Supervisoren können die Berechtigung eines Benutzers ändern.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profile > List User (Profil > Benutzer auflisten) aus.
2. Doppelklicken Sie links neben einen Benutzer, wenn Sie sein Profil öffnen möchten.
3. Wählen Sie im Benutzerprofil das Kontrollkästchen neben Manage Data (Daten verwalten) oder
Update Reference Files (Referenzdateien aktualisieren) oder beide aus, wenn Sie dem
ausgewählten Benutzer die Berechtigungen für diese Aktivitäten in Fusion zuweisen möchten.
4. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
294
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Deaktivieren von Benutzern
Führungskräfte können Benutzer deaktivieren, die HLA Fusion nicht mehr verwenden. Benutzerdaten
werden weiterhin in der Datenbank gespeichert, aber der Benutzer kann sich nicht mehr beim Programm
anmelden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profiles > List User (Profile > Benutzer auflisten) und einen zu
bearbeitenden Benutzer aus.
2. Heben Sie die Auswahl des Kontrollkästchens Active (Aktiv) auf, um den Benutzer zu deaktivieren.
3. Klicken Sie auf Save (Speichern), wenn Sie die neuen Benutzerdaten speichern und zum Hauptmenü
zurückkehren möchten, oder klicken Sie auf Close (Schließen), um die Änderungen aufzuheben
und ohne zu speichern zum Hauptmenü zurückzukehren.
Hinweis:
Wenn weiterhin eine Benutzer-ID mit Analysedatensätzen verbunden ist, kann die
Benutzer-ID nicht gelöscht werden.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
295
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Laborprofil
Im Menü Lab Profile (Laborprofil) werden die Kontaktinformationen für Ihr Labor, von HLA Fusion
verwendete Netzwerkdaten und NMDP-Vertragslaborcodes angezeigt. Die meisten dieser Informationen
werden bei der Installation eingegeben, können aber jederzeit aktualisiert werden. Nur Supervisoren
können das Laborprofil ändern.
Im Laborprofil haben Sie folgende Möglichkeiten:

Das Laborprofil bearbeiten

Laborcodes hinzufügen, bearbeiten und entfernen

Den Netzwerkpfad ändern

Den E-Mail-Servernamen ändern
Informationsfenster „Lab Profile“ (Laborprofil)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
296
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Bearbeiten des Laborprofils
Labordaten werden in den meisten Berichten angezeigt und enthalten Kontaktdaten für Ihr Labor. Diese
Daten werden bei der Installation eingegeben und können jederzeit im Menü Lab Profile (Laborprofil)
bearbeitet werden. Mit Stern (*) gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profile > Lab Profile (Profil > Laborprofil) aus.
2. Bearbeiten Sie Laborprofildaten.
3. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Änderungen zu speichern und zum Hauptmenü
zurückzukehren, oder klicken Sie auf Cancel (Abbrechen), wenn Sie zum Hauptmenü
zurückkehren möchten, ohne Änderungen zu speichern.
Verwalten von Laborcodes
Mit Laborcodes werden in NMDP-Berichten Vertragslabore angegeben. Es können mehrere Laborcodes
eingegeben und in HLA Fusion gespeichert werden. Wenn Sie einen NMDP-Bericht erstellen, können Sie
den zu verwendenden Laborcode auswählen. Nur die ersten drei Stellen eines Laborcodes werden in
NMDP-Berichten verwendet. Laborcodebeschreibungen sind in Berichten nicht enthalten.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Profile > Lab Profile (Profil > Laborprofil) aus.
Hinzufügen, Bearbeiten oder Löschen von Laborcodes:

Klicken Sie auf Add Lab Code (Laborcode hinzufügen), um einen neuen Laborcode
hinzuzufügen. Geben Sie Daten in die neue Zeile ein.

Markieren Sie einen zu bearbeitenden Laborcode. Klicken Sie auf Edit Lab Code (Laborcode
bearbeiten), damit Sie den Laborcode bearbeiten können.
2. Bearbeiten Sie Laborcodeinformationen.
3. Markieren Sie einen zu löschenden Laborcode.
4. Klicken Sie auf Delete Lab Code (Laborcode löschen), um den Laborcode zu löschen.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern), wenn Sie die Änderungen speichern und zum Hauptmenü
zurückkehren möchten, oder klicken Sie auf Close (Schließen), um die Änderungen aufzuheben
und ohne zu speichern zum Hauptmenü zurückzukehren.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
297
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Dienstprogramme
HLA Fusion™ verwendet verschiedene Referenzdateien für die Datenanalyse, die für neue Produkte,
Lose und Überarbeitungen aktualisiert werden müssen. Sie können auch viele globale Produkteinstellungen
ändern, um die Analyse für Ihr Labor anzupassen, und Sie können Standardsystemeinstellungen an Ihr
eigenes System oder an das Netzwerkdateisystem anzupassen.
Achtung:
Verwenden Sie immer die neuesten Referenzdateien für die Analyse. Andernfalls sind die
Analyseergebnisse möglicherweise nicht korrekt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
298
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwalten von Katalogreferenzdateien
Katalogreferenzdateien enthalten alle reaktionsspezifischen Daten für die Analyse, zum Beispiel die
folgenden:

Perlen- und Well-Spezifitäten

QC-Daten

Cut-off-Werte

Perlen- und Primerdaten
Für jedes neues Los oder jede Überarbeitung eines Produkts muss eine eigene Katalogdatei vorhanden
sein, damit die Analyseergebnisse präzise sind.
Aktualisieren der Katalogdateien von einem lokalen Laufwerk oder einem Netzwerklaufwerk
Laborsupervisoren können neue Katalogdateien für die Verwendung in Analysen eingeben, wenn neue
Produkte, Lose oder Aktualisierungen verfügbar werden. Katalogdateien sind auch als Download bei One
Lambda verfügbar.
1. Klicken Sie auf der Hauptseite oder einer der Produkt-Startseiten auf den Link [Download]
(Download), oder wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Update
Reference File (Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Referenzdatei aktualisieren) aus.
Das Dialogfeld Update Reference File (Referenzdatei aktualisieren) wird angezeigt.
DateiVerzeichnisstruktur
Kataloge
KatalogOptionen
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
299
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Ihre Serologiedaten veraltet sind oder Sie sie noch nicht importiert haben, wird eine Meldung wie
die folgende angezeigt. Wenn diese Art von Nachricht nicht angezeigt wird, fahren Sie mit dem nächsten
Schritt fort. Wenn Sie die Meldung sehen, klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Serology Import
(Serologieimport) zu öffnen.
Serologieentsprechungsdateihinweis
Stellen Sie sicher, dass die Option Catalog (Katalog) ausgewählt ist.
2. Bestimmen Sie in der Dateiordnerstruktur rechts die zu importierenden Katalogdateien.
Die Zahl der
derzeit in Ihrer
Fusion-Datenbank
vorhandenen
Kataloge.
Zum Download
verfügbare
aktualisierte &
überarbeitete
Kataloge.
Auflistung aller
Verfügbare Kataloge, die sich nicht in
verfügbaren Kataloge
Ihrer Fusion-Datenbank befinden.
Hinweis:
Bei der Bestimmung des aktuellsten Katalogs hat für HLA Fusion die Probennummer erste
und die Überarbeitungsnummer zweite Priorität. Eine aktualisierte Probennummer ist als
aktuelle Version eines Katalogs gekennzeichnet, auch wenn sie auch eine Aktualisierung der
Überarbeitungsnummer der letzten Probe ist, die seit dem letzten Download von Katalogen
aktualisiert wurde.
3. Markieren Sie die importierenden Dateien, oder klicken Sie auf Select All (Alle auswählen)
um alle aufgelisteten Dateien auszuwählen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
,
300
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn Sie einen Katalog zum Importieren auswählen, der das alte Allelformat hat, werden Sie mit einer
Meldung benachrichtigt. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, wenn diese Meldung nicht angezeigt
wird. Wenn die Meldung angezeigt wird, wählen Sie die zu verwendende Übertragungsoption aus, bevor
Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
Hinweis:
Wenn Sie Yes (Ja) oder Yes All (Ja für alle) auswählen, überträgt die Software das alte
Allelformat in das aktuelle Format. Für die Molekularprodukte (LABType oder Micro SSP)
ignoriert die Software das Allel mit dem alten Format komplett, wenn sie kein passendes
Allel in der Liste der neuen Formate findet. Wenn die Software für Antikörperprodukte kein
passendes Allel im neuen Format findet, behält es das Allel des alten Formats bei, fügt aber
einen Strichpunkt hinzu.
Option „Translate Allele“ (Allel übertragen)
4. Klicken Sie auf Yes (Ja) oder Yes All (Ja zu allen), um die ausgewählte Katalogdateien zu
importieren.
Hinweis:
Der Katalogimport dauert länger, wenn Sie sich für die Übertragung von Allelen entscheiden.
5. In einem Bestätigungsfenster werden die Importergebnisse angezeigt. Klicken Sie auf Close
(Schließen).
6. Klicken Sie auf Close (Schließen), um wieder das Menü Update Reference (Referenz aktualisieren)
aufzurufen.
Importierte Katalogdateien können verwendet werden, ohne Fusion neu zu starten.
Aktualisieren von Katalogdateien mit der Download-Seite von One Lambda

Produktkatalogdateien sind auf der Download-Seite von One Lambda verfügbar
(http://download.onelambda.com).
1. Klicken Sie im Hauptfenster oder einer der Produkt-Startseiten auf den Link Download
(Download), oder wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Update
Reference File (Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Referenzdatei aktualisieren)
aus. Das Dialogfeld Update Reference File (Referenzdatei aktualisieren) wird angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
301
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
2. Klicken Sie auf Auto Update (Automatisch aktualisieren)
, um das One LambdaFenster Catalog Updates Selection (Katalogaktualisierungsauswahl) zu öffnen.
3. Wählen Sie das Kontrollkästchen neben den zu importierenden Dateien aus. Klicken Sie auf das
Plus- oder Minuszeichen in der Dateistruktur, und suchen Sie nach den Katalogdateien für die
einzelnen Produkte. Sie können auch auf Select All (Alle auswählen) oder Deselect All (Alle
Auswahlen aufheben) klicken oder alle Kontrollkästchen auf einmal deaktivieren.
4. Klicken Sie auf Import (Importieren)
, um die ausgewählten Katalogdateien zu importieren.
5. Wenn im Bestätigungsdialogfeld Importergebnisse angezeigt werden, klicken Sie auf OK.
6. Klicken Sie auf Close (Schließen)
und dann auf Yes (Ja), um wieder das Menü Update
Reference (Referenz aktualisieren) aufzurufen.
Importierte Katalogdateien können verwendet werden, ohne Fusion neu zu starten.
Hinweis:
Sie können auch auf Go to OLI (Zu OLI wechseln) klicken, auf die Links für die zu
importierenden Produkte und Katalogdateien klicken und den Download-Anweisungen folgen.
Wenn Auto Update (Automatisch aktualisieren) nicht aktiv wird, überprüfen Sie,
ob Netzwerkkonnektivität vorhanden ist und die für One Lambda in Utilities > URLs & Paths
(Dienstprogramme > URLs & Pfade) festgelegte URL korrekt ist.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
302
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Aktualisieren von Molekulartypisierungsreferenzdateien
Referenzdateien enthalten Allelcode und in der Analyse verwendete Serologieentsprechungsdaten. Sie
müssen regelmäßig aktualisiert werden, um präzise Allelcodes und Serologiezuweisungen zu erhalten.
Im Menü Update Reference (Referenz aktualisieren) können Sie die notwendigen Daten herunterladen:

NMDP-Codes

Lokale Codes

Serologieentsprechungsdateien
Aktualisieren der NMDP-Codes von einem lokalen Laufwerk oder einem Netzwerklaufwerk
Das National Marrow Donor Program (NMDP) enthält eine Liste von Allelcodes, die in der Analyse der
Molekulartypisierung verwendet werden können. Wenn auf Ihrem lokalen Laufwerk oder Netzwerklaufwert
eine aktuelle Liste gespeichert ist, importieren Sie es mit diesen Schritten, damit HLA Fusion darauf
zugreifen kann. Die aktuellste NMDP-Codedatei ist auf der NMDP-Download-Seite verfügbar.
1. Klicken Sie auf der Hauptseite oder einer der Produkts-Startseiten auf den Link Download
(Download), oder wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Update
Reference File (Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Referenzdatei aktualisieren) aus.
Das Dialogfeld Update Reference File (Referenzdatei aktualisieren) wird angezeigt.
Ordner/
Ordnerstruktur
NMDP-
2. Wählen Sie die Option NMDP
Codeoption
aus.
Informationen
zum letzten
Download
und Update
Aktualisieren des NMDP-Codes
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
303
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
3. Navigieren Sie in der Struktur Import Directory (Ordner importieren) auf einem lokalen Laufwerk
oder Netzwerklaufwerk zu der NMDP-Datei.
4. Klicken Sie auf Import NMDP (NMDP importieren), um die ausgewählte Datei zu importieren.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), um wieder das Menü Update Reference (Referenz aktualisieren)
aufzurufen.
Aktualisieren von NMDP-Dateien über die NMDP-Website
Importieren Sie mit diesen Schritten die NMDP-Liste von der NMDP-Website.
1. Klicken Sie im Hauptfenster oder einer der Produkt-Startseiten auf den Link Download
(Download), oder wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Update
Reference File (Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Referenzdatei aktualisieren) aus.
2. Das Dialogfeld Update Reference File (Referenzdatei aktualisieren) wird angezeigt.
3. Wählen Sie die Option NMDP aus.
4. Klicken Sie auf Auto Update (Automatisch aktualisieren), wodurch die aktuelle NMDP-Datei
automatisch für die Verwendung mit HLA Fusion importiert wird. Oder klicken Sie auf Go to
NMDP (Gehe zu NMDP), und befolgen Sie die Anweisungen zum Herunterladen einer NMDP-Datei
von der Website.
Hinweis:
Wenn Auto Update (Automatisch aktualisieren) nicht aktiv wird, überprüfen Sie,
ob Netzwerkkonnektivität vorhanden ist und die für NMDP in Utilities > URLs & Paths
(Dienstprogramme > URLs & Pfade) festgelegte URL korrekt ist.
Erstellen einer lokalen Codedatei
Lokale Codedateien werden durch einzelne Labors erstellt; lokale Codes werden erstellt, um nicht eindeutige
Typisierungszuweisungen einfacher speichern und lesen zu können. Zum Beispiel können Zweideutigkeiten
wie B*1501/1501N/1502 mit einem Code für B*15AB komprimiert werden, um einfachere Datensätze zu
ermöglichen.
1. Kopieren Sie die lokale Codevorlage von der HLA Fusion CD auf ein lokales Laufwerk.
2. Bearbeiten Sie die Vorlage mit einem Texteditor, und fügen Sie Codedefinitionen hinzu.
3. Verwenden Sie entsprechend dem Format aus dem Beispiel einen Tabulator zum Abtrennen der
einzelnen Felder und einen Schrägstrich zum Abtrennen mehrerer Werte in einem Feld:

Buchstabencode <tab> numerische Allelerweiterung, für die der Code gilt
4. Speichern Sie die Datei als local_code.txt
Im nächsten AbschnittAktualisieren der Lokalcodedatei wird der Import der Datei beschrieben.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
304
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Aktualisieren der Lokalcodedatei
Nach ihrer Erstellung muss eine Lokalcodedatei in HLA Fusion aktualisiert werden.
1. Klicken Sie im Hauptfenster oder einer der Produkt-Startseiten auf den Link Download
(Download), oder wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Update
Reference File (Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Referenzdatei aktualisieren) aus.
Das Dialogfeld Update Reference File (Referenzdatei aktualisieren) wird angezeigt.
Referenzdatei aktualisieren: Lokalcode
Ordner/
Ordnerstruktur
LokalcodeOption
2. Wählen Sie die Option Local Code (Lokalcode) aus.
3. Wählen Sie mit der Struktur Import Directory (Ordner importieren) die zu importierende
Lokalcodedatei aus.
4. Klicken Sie auf Import Local Code (Lokalcode importieren), um die ausgewählte(n) Datei(en)
zu importieren.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), um wieder das Menü Update Reference (Referenz aktualisieren)
aufzurufen.
Aktualisieren der Serologieäquivalentdatei von der One Lambda-Website
Die Serologieäquivalentdatei kann automatisch über die Downloadseite von One Lambda
(http://download.onelambda.com) aktualisiert werden.
1. Klicken Sie im Hauptfenster oder einer der Produkt-Startseiten auf den Link Download
(Download), oder wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Update
Reference File (Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Referenzdatei aktualisieren) aus.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
305
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Das Dialogfeld Update Reference File (Referenzdatei aktualisieren) wird angezeigt.
Referenzdatei aktualisieren: Serologisches Äquivalent
Ordner/
Ordnerstruktur
Option für
serologisches
Äquivalent
2. Wählen Sie die Option Serology Equivalent (Serologieäquivalent).
, um das One
3. Klicken Sie auf Auto Update (Automatisch aktualisieren)
Lambda-Fenster Catalog Updates Selection (Katalogaktualisierungsauswahl) zu öffnen.
4. Wählen Sie die Kontrollkästchen neben den zu importierenden Dateien aus.
5. Klicken Sie auf Import Serology (Serologie importieren), um die ausgewählten Dateien zu
importieren. Katalogdateien können verwendet werden, ohne HLA Fusion neu starten zu müssen.
6. In einem Bestätigungsfenster werden die Importergebnisse angezeigt. Klicken Sie auf OK.
und dann auf Yes (Ja), um wieder das Menü Update
7. Klicken Sie auf Close (Schließen)
Reference (Referenz aktualisieren) aufzurufen.

Wenn Auto Update (Automatisch aktualisieren) nicht aktiv wird, überprüfen Sie, ob
Netzwerkkonnektivität vorhanden ist und die für Serological (Serologisch) in Utilities > URLs
& Paths (Dienstprogramme > URLs & Pfade) festgelegte URL korrekt ist.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
306
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Katalogverwaltung und -daten
Archivieren von Katalogen
Sie können Katalogdateien archivieren, die nicht mehr verwendet werden. Die Katalogdaten sind weiterhin
in der Datenbank enthalten, aber nicht in der Liste der für die Analyse verfügbaren Katalogdateien
enthalten. Katalogdateien können auch für die Verwendung in Analysen wiederhergestellt werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Catalog Information/
Management (Dienstprogramm > Referenz aktualisieren > Kataloginformationen/
-management).
Archivieren von Katalogen
2. Wählen Sie das Kontrollkästchen S (Select) (Auswählen) für die zu archivierenden Katalogdateien
.
aus, und klicken Sie auf Archive (Archivieren)
3. Wenn in einer Popup-Meldung Data Saved (Gespeicherte Daten) angezeigt wird, klicken Sie auf OK.
4. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Hinweis:
Wenn Sie eine neue Version einer Katalogdatei importieren, führt das System eine
automatische Archivierung der früheren Version des Systems durch.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
307
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Dearchivieren von Dateien
Für archivierte Katalogdateien wird ein A in der Spalte Status angezeigt, wenn in der Katalogliste das
Kontrollkästchen für Show Archived Catalogs (Archivierte Kataloge anzeigen) ausgewählt ist.
Kontrollkästchen „Archived Catalogs“
Archivieren und Dearchivieren von Katalogdateien
Setzen Sie hier eine Markierung und
klicken Sie auf die Schaltfläche „Unarchive“,
um den Katalog zu dearchivieren.
Der Buchstabe „A“
weist darauf hin,
dass der Katalog
archiviert wurde.
Setzen Sie hier eine Markierung und
klicken Sie auf die Schaltfläche „Archive“,
um den Katalog zu archivieren.

Wählen Sie im Fenster Archive Catalog (Katalog archivieren) die Kontrollkästchen neben den
Katalogen aus, die Sie dearchivieren möchten, und klicken Sie auf Unarchive (Dearchivieren).
Anzeigen von Katalogdateidaten
Sie können Daten zu einer Katalogdatei anzeigen und einen Bericht aus dem Menü Catalog Information
(Katalogdaten) generieren. Mit einem A in ihrer Statusspalte dargestellte Katalogdateien wurden archiviert.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Catalog
Information/Management (Dienstprogramm > Referenz aktualisieren >
Kataloginformationen/-management) aus.
2. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, wenn Sie zuerst die Katalogdateiliste sortieren möchten.
3. Klicken Sie auf Report (Bericht), wenn Sie einen druck- und exportfähigen Bericht der derzeit
angezeigten Katalogdaten anzeigen möchten.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
308
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Löschen von Katalogdateidaten
Sie können eine Katalogdatei aus dem Menü Catalog Management (Katalogverwaltung löschen). Mit
einem A in ihrer Statusspalte dargestellte Katalogdateien wurden archiviert.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Catalog
Information/Management (Dienstprogramm > Referenz aktualisieren >
Kataloginformationen/-management) aus.
2. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben zu löschenden Katalogen aus.
3. Klicken Sie auf Delete (Löschen), wenn Sie die Katalogdaten löschen möchten.
Anzeigen von Katalogdateidaten
Sie können Daten über eine Katalogdatei anzeigen und einen Bericht mit dem Menü Catalog
Information (Katalogdaten) generieren.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Catalog Management
(Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Katalogverwaltung) aus.
2. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, wenn Sie zuerst die Katalogdateiliste sortieren möchten.

(Optional) Wenn Sie einen Bericht im alten Format möchten, wählen Sie das Kontrollkästchen
neben dem Bericht Old Format (Altes Format) aus.
3. Klicken Sie auf Report (Bericht), wenn Sie einen druck- und exportfähigen Bericht der derzeit
angezeigten Katalogdaten anzeigen möchten.
Verbinden von Produktkatalogdateien und Luminex-Vorlagen
Sie können eine Katalogdatei mit dem Luminex-Vorlagennamen verbinden, der für ein bestimmtes Produkt
verwendet wird. HLA Fusion verbindet automatisch Katalog-IDs und Vorlagennamen, wenn Sie die Analyse
des Produkts zum ersten Mal durchführen. Wenn eine Verbindung hergestellt wurde, wählt HLA Fusion
automatisch die Katalogdatei aus, die mit der Vorlage verbunden ist, die beim Starten der Analyse in der
CSV-Datei verwendet wurde. Sie können Verbindungen manuell hinzufügen, entfernen oder ändern.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Catalog Template Association (Dienstprogramme >
Katalogvorlagenverbindung) aus.
Hinzufügen, Entfernen und Ändern einer Verbindung:
2. Fügen Sie eine neue Verbindung hinzu.
3. Wählen Sie eine Katalogdatei aus.
4. Geben Sie eine neue Vorlagendatei ein, oder klicken Sie auf Browse und wählen eine LuminexVorlagendatei (.lxt-Format) aus, die mit dem Dateinamen verbunden werden soll.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
309
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
5. Entfernen Sie eine Verbindung.
6. Wählen Sie eine Katalogdatei aus.
7. Wählen Sie einen Vorlagennamen aus, und klicken Sie auf Remove (Entfernen).
Ändern einer Verbindung:
1. Wählen Sie eine Katalogdatei aus.
2. Bearbeiten Sie einen oder mehrere Vorlagennamen.
3. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Änderungen zu speichern.
4. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum Hauptmenü zurückzukehren.
Importieren von Allel-Frequenzdateien (Demografische Frequenz)
Sie können Allel-Frequenzdateien für die Verwendung in Analysen basierend auf Demografie importieren.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Allele Frequency
(Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Allel-Frequenz) aus.
2. Wählen Sie die Option Create Demographic Group (Demografische Gruppe erstellen) aus.
Allel-Frequenzimport
3. Klicken Sie auf die Durchsuchen-Schaltfläche
, und suchen Sie die Allel-Frequenzdateien.
4. Klicken Sie auf Import (Importieren).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
310
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wenn eine Allel-Frequenzdatei erfolgreich importiert wurde, werden die enthaltenen Gruppen in
Demographic Group and Frequency in Database (Demografische Gruppe und Frequenz in der
Datenbank) aufgelistet.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern).
Wenn die Überschrift der Spalte einer importierten Allel-Frequenzdatei leer ist, wird die gesamte
Spalte unabhängig von anderen enthaltenen Daten nicht in Fusion importiert. Wenn Spalten mehrfach
vorhanden sind, zeigt Fusion eine Fehlermeldung an und importiert die Allel-Frequenzdatei nicht.
Die in der Allel-Frequenzdatei enthaltenen Daten sehen ähnlich aus wie diese Abb.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
311
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Importieren von Allel-Frequenzdateien (Demografische Frequenz)
Sie können Allel-Frequenzdateien ändern, bevor Sie sie basierend auf Demografie in der Analyse verwenden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Update Reference > Allele Frequency
(Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > Allel-Frequenz) aus.
Allel-Frequenzimport
2. Wählen Sie die Option Update Alleles and Frequencies (Allele und Frequenzen aktualisieren) aus.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Browse (Durchsuchen)
Allel-Frequenzdatei.
, und suchen Sie die zu aktualisierende
4. Doppelklicken Sie auf die Datei, oder klicken Sie im Browserfenster auf Open (Öffnen).
5. Sie können die Datei mit den folgenden Schritten ändern:

Allele hinzufügen/löschen

Vorhandene Demografien löschen

Allel-Frequenzen ändern

Allel-Format umwandeln
6. Klicken Sie auf Translate Alleles (Allele übertragen).
7. Klicken Sie auf Update (Aktualisieren).
8. Klicken Sie auf Close (Schließen).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
312
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Verwalten von CREG-Listendaten
Sie können vorhandene CREG-Listen ändern oder für die Verwendung in PRA- und Single Antigen
LABScreen-, FlowPRA-, LAT- oder LCT-Analysen neu erstellen. Führen Sie zum Erstellen oder Ändern
einer CREG-Liste folgende Schritte durch:
1. Wählen Sie Utilities > Update Reference > CREG Information Management
(Dienstprogramme > Referenz aktualisieren > CREG-Datenverwaltung) aus.
Das Fenster CREG Management (CREG-Verwaltung) wird angezeigt.
Fenster „CREG Management“
2. Wählen Sie eine vorhandene CREG-Gruppe in der Dropdown-Liste CREG Type (CREG-Typ)
aus, oder geben Sie einen Namen für eine neue Gruppe im Feld New CREG Type (Neuer
CREG-Typ) ein.
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

Geben Sie neue Daten ein, oder ändern Sie vorhandene Daten in den Feldern Group Name
(Gruppenname) und/oder Group Detail (Gruppendetails), und klicken Sie auf Save
(Speichern).

Heben Sie eine Zeile mit vorhandenen Gruppendaten hervor, und klicken Sie auf Delete
Group (Gruppe löschen).
3. Wenn Sie die Erstellung oder Veränderung einer CREG-Gruppe abgeschlossen haben, klicken Sie
auf Close (Schließen).
Hinweis:
Überprüfen Sie Ihre Daten vor dem Speichern, und verwenden Sie Allele mit dem älteren
Bezeichnungsformat nicht zusammen mit Allelen im neueren Format in einer CREG-Tabelle.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
313
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Ändern von Produktkonfigurationseinstellungen
Änderungen an Produktanalyseeinstellungen wirken sich nur auf zuvor nicht analysierte Proben aus. Bereits
analysierte Proben müssen erneut analysiert werden, damit die Änderungen umgesetzt werden können.
Im Menü Product Configuration (Produktkonfiguration) haben Sie folgende Möglichkeiten

Micro SSP-Produktkonfiguration ändern

LABType-Produktkonfiguration ändern

Produkteinstellungen für LABScreen Mixed-Analyse

Analyseeinstellungen für Antikörper-Screening ändern

Standardgemäße negative Serumwerte für LABScreen-Analyse ändern
Ändern der Molekularproduktkonfiguration
Änderungen an den LABType- und Micro SSP-Analyseeinstellungen wirken sich nur bei Proben aus, die
nicht bereits gespeichert oder bestätigt wurden. Wenn Sie Analyseeinstellungen für bereits gespeicherte
oder bestätigte Proben ändern möchten, müssen Sie die Einstellungen im Produktanalysefenster ändern
und die Probe erneut analysieren.
1. Klicken Sie auf der LABType- oder Micro SSP-Startseite auf Edit (Bearbeiten), oder wählen Sie
im Hauptmenü von HLA Fusion Utilities > Molecular Product Configuration > Molecular
Analysis Configuration (Dienstprogramme > Molekularproduktkonfiguration >
Molekularanalysekonfiguration) aus.
2. Wählen Sie entweder LABType oder Micro SSP im Dropdown-Menü Product Type (Produkttyp) aus.
Einstellungen der LABType- und Micro SSP-Konfiguration
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
314
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
3. Ändern Sie die Konfigurationswerte nach Bedarf.

Mit Save Force 1 Pairs (Force 1-Paare speichern) werden Force 1-Paare bei der Analyse in
der Datenbank gespeichert. Die Force 1-Paare werden auch in Berichten angezeigt, die diese
Daten enthalten.

Allow Auto-Accept All (Automatisches Akzeptieren von allen zulassen) kann nur von
Personen ausgewählt werden, die Supervisor-Benutzerrechte haben und ermöglicht Ihnen,
eine Schaltfläche in der LABType-Zusammenfassungsübersicht auszuwählen, um die
Batch-Analyseergebnisse für alle Proben zu akzeptieren.

Computer Assigned Serology (Vom Computer zugewiesene Serologie) kann nur von
Personen ausgewählt werden, die Supervisor-Benutzerrechte haben, und es werden
automatisch Eingaben in den LABType- und Micro SSP-Analyseserologiezuweisungsfeldern
vorgenommen sowie Ergebnisse in der Datenbank gespeichert. Wenn dies ausgewählt ist,
wird in einer Warnmeldung daran erinnert, dass die Zuweisungen Schätzungen sind und
nicht ohne Prüfung übernommen werden sollten.
Warnung wegen automatischer Serologiezuweisung
4. Klicken Sie auf Save (Speichern)
5. Klicken Sie auf Close (Schließen)
aktualisieren) aufzurufen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
, um die Änderungen zu speichern.
, um wieder das Menü Update Reference (Referenz
Nur zur In-vitro-Diagnostik
315
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Erstellen eines kombinierten LABScreen-Sitzungskatalogs
Wenn Sie eine kombinierte LABScreen-Analysesitzung für Klasse I und II durchführen möchten, erstellen
Sie einen kombinierten Katalog für Ihre Sitzung. Sie müssen eine Katalogdatei der Klasse I und eine
Katalogdatei der Klasse II verwenden, deren positive und negative Kontrollperlen übereinstimmen, aber
keine anderen Perlen gemeinsam haben.
1. Wählen Sie Utilities > Antibody Product Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration) im Hauptmenü von HLA Fusion aus.
2. Klicken Sie auf Create Combined Products (Kombinierte Produkte erstellen), um das Menü
Combined Products (Kombinierte Produkte) zu öffnen.
Kombinieren von LABScreen-Katalogdateien
3. Wählen Sie den ersten zu kombinierenden Produktkatalog aus und klicken Sie auf
.
4. Klicken Sie auf den zweiten zu kombinierenden Produktkatalog und klicken dann Sie auf
.
Der Dateiname des neuen Katalogs wird am unteren Rand des Auswahlmenüs angezeigt.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern)
, um die Datei des neuen kombinierten Katalogs für die
Verwendung in der LABScreen-Analyse zu speichern.

Optional: Klicken Sie auf Clear (Zurücksetzen), wenn Sie die Auswahlen zurücksetzen und
erneut beginnen möchten.
6. Klicken Sie auf Close (Schließen)
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
.
Nur zur In-vitro-Diagnostik
316
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Ändern des standardgemäßen negativen Serums von LABScreen
Negative Kontrollsera können für alle Produkte oder Proben angepasst oder hinzugefügt werden. Sie
können den bereinigten Fluoreszenzmittelwert für jede Perle einzeln ändern.
1. Wählen Sie Utilities > Antibody Product Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration) im Hauptmenü von HLA Fusion aus.
2. Klicken Sie auf Set Default Negative Serum Value (Standardgemäßen negativen Serumswert
festlegen), um das Fenster Default Negative Serum Value (Standardgemäßer negativer Serumswert)
zu öffnen.
Festlegen des standardgemäßen negativen
Serumswerts
3. Wählen Sie eine Katalogdatei aus.
4. Wählen Sie ein vorhandenes negatives Serum aus oder
5. Wählen Sie Add New NS Name (Neuen NS-Namen
hinzufügen) in dem Pulldown-Menü aus, um ein neues
negatives Serum zu erstellen.
6. Geben Sie einen Namen für das neue negative Serum im
Feld Current NS (Aktuelles NS) ein
7. Bearbeiten Sie standardgemäße NS-Werte für die
gewünschten Perlen.
8. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Daten zu
speichern.
LABScreen Mixed Product-Konfiguration
9. Klicken Sie auf Close
(Schließen).
Ändern der LABScreen Mixed Product-Konfiguration
Sie können positive und negative Grenzwerteinstellungen der
LABScreen Mixed-Analyse für alle Produkte oder Proben ändern.
Die neuen Cut-off-Grenzwerte werden in jeder Analysesitzung für
dieses Produkt oder diese Probe verwendet.
1. Klicken Sie in der LABScreen-Startseite auf Edit
(Bearbeiten), oder wählen Sie Utilities > Antibody
Product Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration) im Hauptmenü von
HLA Fusion aus.
2. Klicken Sie auf Set Mixed Product Configuration (Mixed
Product-Konfiguration), um das Menü LABScreen Mixed
Configuration (LABScreen Mixed-Konfiguration) zu öffnen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
317
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
3. Wählen Sie einen Produktkatalog in der Dropdown-Liste Catalog ID (Katalog-ID) aus.
4. Bearbeiten Sie Grenzwerte. Für LABScreen Mixed-Kataloge können die Grenzwerte auf
Perlenebene festgelegt werden.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern)
6. Klicken Sie auf Close (Schließen)
, um die Änderungen zu speichern.
.
Ändern der Konfiguration der Antikörper-Screening-Analyse
Änderungen an der Konfiguration der Antikörper-Screening-Analyse erfolgen nach Produkttyp und
wirken sich nur auf Analysen aus, die nach den Änderungen durchgeführt werden.
1. Klicken Sie auf der Startseite von LABScreen, FlowPRA, LAT oder LCT auf [Edit] (Bearbeiten),
oder wählen Sie Utilities > Antibody Product Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration) im Hauptmenü von HLA Fusion aus.
2. Klicken Sie auf Set Analysis Configuration (Analysekonfiguration festlegen), um das Menü
Analysis Configuration Settings (Analysekonfigurationseinstellungen) zu öffnen.
3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Product Type (Produkttyp) einen Produkttyp aus.
4. Ändern Sie Werte wie erforderlich.
5. Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Änderungen zu speichern.
6. Klicken Sie auf Close (Schließen).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
318
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Importieren von NS-Dateien
NS-Serum-Dateien (Negatives Serum) können importiert und dann bei der Analyse referenziert werden.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Antibody Product Configuration (Dienstprogramme >
Antikörperproduktkonfiguration) aus.
2. Klicken Sie auf NS File Import (NS-Dateiimport), um das Menü NS File Import (NS-Dateiimport) zu
öffnen.
NS-Dateiimport
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Browse (Durchsuchen)
, und wählen Sie NS-Dateien aus.
4. Klicken Sie auf Import NS File (NS-Datei importieren).
Wenn eine NS-Datei erfolgreich importiert wurde, wird sie in Existing NS Files (Vorhandene
NS-Dateien) aufgelistet.
5. Klicken Sie auf Close (Schließen), um wieder das Menü Update Reference (Referenz aktualisieren)
aufzurufen.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
319
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Auswählen allgemeiner Einstellungen
Sie können eine Reihe allgemeiner Systemeinstellungen festlegen, zum Beispiel Druckerstandardeinstellungen
sowie URLs und Pfade.
1. Wählen Sie Utilities > General Settings (Dienstprogramme > Allgemeine Einstellungen) im
Hauptmenü von HLA Fusion aus.
Das Dialogfeld General Settings (Allgemeine Einstellungen) wird geöffnet.
Allgemeine Einstellungen von Fusion
2. Legen Sie Ihre Einstellungen mit den Dropdown-Menüs oder Kontrollkästchen in diesem
Dialogfeld fest.
3. Wenn Sie alle Auswahlen vorgenommen haben, klicken Sie auf Save (Speichern).
Druckerstandardeinstellungen
Auf der Registerkarte Printer Settings (Druckereinstellungen) im Dialogfeld General Settings (Allgemeine
Einstellungen) können Sie Einstellungen wie den Standarddrucker und das Seitenformat auswählen, die
dann gelten, wenn Sie Berichte drucken oder ein Druck-Screening durchführen.
1. Wählen Sie Utilities > General Settings (Dienstprogramme > Allgemeine Einstellungen) aus,
und klicken Sie auf die Registerkarte Printer Setup (Druckereinrichtung).
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
320
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Druckereinrichtung
2. Wählen Sie die erforderliche Optionen in den Bereichen Print Screen (Bildschirminhalt
drucken) und Print Report (Bericht drucken) des Dialogfelds aus:

Wenn bei jedem Drucken eine Druckvorschau oder ein Druckberichtdialogfeld angezeigt werden
soll, muss die Option Yes (Ja) ausgewählt sein. Wählen Sie andernfalls No (Nein) aus.

Wenn Sie nicht bei jedem Drucken einen Drucker auswählen möchten, wählen Sie den
Standarddrucker und das Seitenformat in den Dropdownmenüs aus.
Hinweis:
Diese Standarddruckerkonfiguration kann durch die Seiteneigenschaften von Berichten
außer Kraft gesetzt werden.
3. Klicken Sie auf Save (Speichern)
.
Festlegen der Standard-URLs und der Verzeichnispfade in HLA Fusion
Mit der Option URLs & Paths (URLs & Pfade) im Menü General Settings (Allgemeine Einstellungen)
können Sie die standardgemäßen URLs für OLI- und NMDP-Websites zum Herunterladen von Referenzund Katalogdateien sowie von Produktupdates festlegen. Mit dieser Option können Sie auch den Ordnerpfad
festlegen, in dem HLA Fusion standardgemäß Kataloge, Sitzungs-/Stapeldateien, Berichte usw.
speichert. Wenn Sie URLs oder Pfade frühzeitig ändern, können Sie vermeiden, die Dateien jedes Mal
suchen zu müssen, wenn Sie sie benötigen.
1. Klicken Sie auf [Edit] (Bearbeiten) auf der rechten Seite des Bereichs General Configuration
(Allgemeine Konfiguration) der Startseite von HLA Fusion, oder wählen Sie Utilities > General
Settings (Dienstprogramme > Allgemeine Einstellungen) im Hauptmenü von HLA Fusion.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
321
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Wählen Sie die Registerkarte URLs oder Paths (Pfade) aus.
Registerkarte „URLs“
Registerkarte „Paths“ (Pfade)
2. Geben Sie eine URL ein, und prüfen Sie, ob sie gültig ist, indem Sie auf
klicken. Wenn Sie
den Ordner für
Pfade festlegen möchten, bestimmen Sie mit der Durchsuchen-Schaltfläche
den jeweiligen Zweck (z. B. als Speicherort für generierte Berichte).
3. Klicken Sie auf Save (Speichern)
.
Aktivieren von Produkten
Mit der Option Products Selection (Produktauswahl)
im Menü Utilities (Dienstprogramme) können Sie
die verschiedenen OLI-Analyseprodukte aktivieren
oder deaktivieren, die mit HLA Fusion verwendet
werden können.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities >
Products Selection (Dienstprogramme >
Produktauswahl) aus.
Aktivieren oder deaktivieren Sie die
Kontrollkästchen neben den Produkten, die Sie
aktivieren oder deaktivieren möchten.
Auswählen/Aktivieren von Produkten
Klicken Sie auf OK
.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
322
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Softwarevalidierung
HLA Fusion hilft bei den Überprüfungsabläufen, die für Labore, Kliniken und Krankenhäuser erforderlich
sind, die den GCP-, GLP- und GMP-Standards entsprechen. Die Überprüfung von HLA Fusion für Ihre
Laborumgebung zur Einhaltung von Bestimmungen oder Leistungszielen kann mit den Optionen IQ
(Installationsqualifikation) und OQ (Operationsqualifikation) im Menü Utilities > Validation
(Dienstprogramme > Validierung) automatisiert werden. Ihr Labor kann sich dafür entscheiden, sie als
Standardprozess für die Einhaltung von Bestimmungen, zur Hilfe bei der Fehlerbehebung oder zur
Bereitstellung von Daten zur Vorbereitung auf ein Software-Upgrade auszuführen.
IQ (Installationsqualifikation)
Der IQ-Prozess hilft Ihnen bei der Installationsqualifikation von HLA Fusion mit einer integrierten Funktion.
Wenn die Installationsqualifikation abgeschlossen ist, wird ein Ergebnisbericht generiert, den Sie
speichern, drucken oder in Excel exportiern können.
Hinweis:
Wenn Sie aufgrund der IQ-Ergebnisse Bedenken haben, exportieren Sie sie in eine Excel-Datei,
und senden Sie die Datei per E-Mail an den OLI-Kundensupport.
1. Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Validation > IQ (Dienstprogramme > Validierung > IQ) aus.
Der Validierungstest wird ausgeführt. Wenn er abgeschlossen ist, wird ein Bericht mit den folgenden
Datenkategorien angezeigt:

Systeminformationen (z. B. Betriebssystem)

Umgebung (z. B. Ordnerpfad, in dem die Programmdateien von HLA Fusion gespeichert sind)

URLs (zum Beispiel die URL für den Katalogdownload)

Datenbankinformationen (z. B. der Name der Datenbank)

Zahl und Arten der installierten Dateien (z. B. dll)

Labordaten (z. B. Name und Adresse Ihre Labors)

Analysekonfiguration für jedes Produkt (z. B. geringe Perlenzahl für LABType)
2. Legen Sie Speichern, Anzeigen einer Vorschau, Drucken oder Exportieren des Berichts in Excel fest.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
323
One Lambda, Inc.
Software HLA Fusion Version 3.x.x Benutzerhandbuch
Beispiel-IQ-Bericht
Typischer IQ-Bericht
IQ (Installationsqualifikation)
Der IQ-Prozess hilft Ihnen mit einer integrierten Funktion bei der Installationsqualifikation. Dies ist nur
möglich, wenn Sie den IQ-Prozess abgeschlossen haben wie oben erklärt. Die Installationsqualifikation
durchläuft eine Reihe von QA-Prozessen zur Analyse des vorinstallierten Stapels und Katalogs und vergleicht
sie mit vordefinierten Ergebnissen.
Wenn die Installationsvalidierung abgeschlossen ist, wird ein Ergebnisbericht generiert, den Sie speichern,
drucken oder in Excel exportieren können. Wenn Sie aufgrund der Ergebnisse Bedenken haben, exportieren
Sie sie in eine Excel-Datei, und senden Sie die Datei per E-Mail an den OLI-Kundensupport.

Wählen Sie im Hauptmenü Utilities > Validation > Installation (IQ) (Dienstprogramme >
Validierung > Installation [IQ]) aus.
Der Validierungstest wird ausgeführt. Wenn er abgeschlossen ist, wird ein Bericht mit Daten bezüglich
der Funktion von HLA Fusion in Ihrer Umgebung angezeigt.
HLAF-MAN-v3.x.x-DE-00, Rev 0 (HLA Fusion Benutzerhandbuch v3.x.x)
Nur zur In-vitro-Diagnostik
324
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement