Benutzerhandbuch - SC
Eytron JPEG2000 Dual
Codec DVR
Benutzerhandbuch
Version: 1.0, 03/2008
TV8931-TV8933
Inhalt
1. Vorwort ................................................................................................................... 3 2. Lieferumfang ........................................................................................................... 4 3. Übersicht................................................................................................................. 4 4. Sicherheitshinweise ................................................................................................ 5 5. System Design........................................................................................................ 6 5.1 Frontansicht .......................................................................................................... 6 5.2 Rückseite .............................................................................................................. 8 5.3 Fernbedienung...................................................................................................... 9 6. Installation............................................................................................................. 10 6.1 Kamerainstallation .............................................................................................. 10 6.2 Monitor und SPOT Monitorinstallation ................................................................. 11 6.3 Alarmeingänge ..................................................................................................... 11 6.4 PTZ Installation ................................................................................................... 13 6.5 Festplatteneinbau ............................................................................................... 14 6.6 Maus ................................................................................................................... 14 6.7 Stromversorgung ................................................................................................ 14 7. Bedienung............................................................................................................. 15 7.1 Bildschirmanzeige............................................................................................... 15 7.2 Kanalauswahl ..................................................................................................... 16 7.3 PIP (Picture in Picture) Ansicht ........................................................................... 17 7.4 Freeze Ansicht .................................................................................................... 17 7.5 Sequenzanzeige ................................................................................................. 17 7.6 Zoom................................................................................................................... 18 7.7 Tastensperre ....................................................................................................... 18 7.8 Wiedergabe ........................................................................................................ 18 7.9 Search ................................................................................................................ 18 7.10 Steuerung per Maus ......................................................................................... 20 8. Bildschirmmenü OSD (On-Screen-Display) ......................................................... 22 8.1 Anmelden ............................................................................................................ 22 8.2 Hauptmenü ......................................................................................................... 22 8.2.1 ANZEIGE ......................................................................................................... 23 8.2.2 KONFIGURATION ........................................................................................... 24 8.2.4 DATENSICHERUNG ....................................................................................... 35 8.2.5 EXTERNE GERÄTE ........................................................................................ 37 8.2.6 WERKSEINSTELLUNGEN ............................................................................. 43 8.2.7 SPRACHE ....................................................................................................... 44 9. Software und DDNS Server .................................................................................. 44 10. Mögliche Aufnahmezeit ...................................................................................... 45 11. Technische Daten ............................................................................................... 46 12. FAQ (Frequently asked questions) ..................................................................... 47 2
1. Vorwort
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
wir bedanken uns für den Kauf dieses Eytron Digitalrekorders. Mit diesem Gerät haben Sie
ein Produkt erworben, das nach dem heutigen Stand der Technik gebaut wurde. Dieses
Produkt erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien.
Die Konformität wurde nachgewiesen, die entsprechenden Erklärungen und Unterlagen
sind beim Hersteller (www.security-center.org) hinterlegt.
Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, müssen Sie
als Anwender, diese Bedienungsanleitung beachten! Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren
Fachhändler.
Dieser Digitalrekorder dient in Kombination mit angeschlossenen Videosignalquellen (S/W
und Farbkameras) und Videoausgabegeräten (CRT oder TFT Monitore) zur Überwachung
von Objekten. Je nach Modell, ermöglicht er dabei die zeitgleiche Aufnahme von bis zu 16
angeschlossenen Kameras. Mit Hilfe des eingebauten CD-R Laufwerks oder dem USB
Anschluss ist eine bequeme Datensicherung möglich. Dank der H.264 Videokompression
bei der Netzwerkübertragung, ist eine schnelle Datenübertragung beim weltweiten Zugang
möglich.
Die Datenspeicherung unterliegt länderspezifischen Datenschutzrichtlinien. Weisen Sie
Ihren Kunden bei der Installation auf das Vorhandensein dieser Richtlinien hin.
© Security-Center GmbH & Co. KG, März 2008
Es wurde alles Erdenkliche unternommen, um sicherzustellen, dass der Inhalt dieser
Anleitung korrekt ist. Jedoch kann weder der Verfasser noch Security-Center GmbH & Co.
KG die Haftung für einen Verlust oder Schaden übernehmen, der mittelbar oder unmittelbar
aufgrund dieser Anleitung verursacht wurde, oder von dem behauptet wird, dass er dadurch
entstanden ist. Der Inhalt dieser Anleitung kann ohne vorherige Bekanntgabe geändert
werden.
3
2. Lieferumfang
•
•
•
•
•
•
•
Eytron JPEG2000 Dual Codec DVR
Fernbedienung
Batterien
Netzteil
Netzkabel
Software CD
Benutzerhandbuch
3. Übersicht
•
Dual Codec: JPEG2000 Bildaufzeichnung + H.264 Netzwerk Streaming
•
Gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe von bis zu 4/8/16 Videosignalen
(S/W und Farbkameras)
•
Hohe Aufnahmeauflösung (720 x 288 Pixel, PAL)
•
Einstellbare Aufnahmequalität
•
Einstellbare Aufnahmegeschwindigkeit
•
Manuelle, Zeitplan- und Ereignisgesteuerte Aufnahme mit integrierte
Bewegungsüberwachung
•
Videosignal Verlust Anzeige
•
4/8/16 durchgeschliffene Videoausgänge
•
2 Videoausgänge (Monitor und Spotmonitor)
•
4/8/16 Alarmeingänge, 1 Alarmausgang
•
Frei wählbares Anzeigeformat
•
Ethernet Anschluss für LAN und WAN
•
CD-R Brenner und USB-Port zur Datensicherung
•
SATA Festplattenunterstützung
•
Mehrsprachiges Bildschirmmenü
•
RS-485 Anschluss zur Speeddomesteuerung
4
4. Sicherheitshinweise
Der Kontakt des Eytron JPEG2000 Dual Codec Digitalrekorders nebst angeschlossenen
Komponenten mit Feuchtigkeit, z.B. in Kellerräumen u. ä. ist unbedingt zu vermeiden. Eine
andere Verwendung als die beschriebene kann zur Beschädigung dieses Produkts führen.
Darüber hinaus ist dies mit Gefahren, wie z.B. Kurzschluss, Brand, elektrischer Schlag, etc.
verbunden. Das Gerät ist über ein Netzteil für den Betrieb am öffentlichen Stromnetz mit
230 Volt / 50 Hz Wechselspannung geeignet.
Das gesamte Produkt darf nicht geändert, geöffnet bzw. umgebaut werden. Der Anschluss
an das öffentliche Stromnetz unterliegt länderspezifischen Regelungen. Bitte informieren
Sie sich darüber im Vorfeld.
Zur Vermeidung von Bränden und Verletzungen beachten Sie folgende Hinweise:
•
•
•
•
•
•
Befestigen Sie das Gerät sicher an einer trockenen Stelle im Haus.
Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung.
Setzen Sie das Gerät keinen Temperaturen unterhalb von 5°C, bzw. über 40°C aus.
Das Gerät wurde nur für die Innenanwendung gebaut.
Die maximale Luftfeuchtigkeit darf 90% nicht übersteigen (nicht kondensierend).
Führen Sie alle Arbeiten im spannungsfreien Zustand durch.
Bitte beachten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen, damit Ihr Gerät einwandfrei
funktioniert:
•
•
Der Eytron JPEG2000 Dual Codec Digitalrekorder wird über ein Netzteil mit 12V
Gleichspannung versorgt. Schliessen Sie das Gerät an eine separat abgesicherte
Leitung an.
Die Arbeiten am Spannungsnetz unterliegen länderabhängigen Bestimmungen.
Allgemeines:
Durch unsachgemäße oder unsaubere Installationsarbeiten kann es zu Störungen und
schlechter Bildqualität kommen. Lesen Sie sich daher diese Anleitung genau durch und
achten Sie bei der Installation der Anlage auf die genaue Bezeichnung der verwendeten
Leitungen und Komponenten.
Technische Änderungen jederzeit vorbehalten.
5
5. System Design
5.1 Frontansicht
Beschreibung der Bedientasten
(1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) (8)
(9) (10) (11)(12)
(13)(14)
(15)(16)
(a) (b) (c) (d) (e) (f) (g) (h)
(i)
(m) (n)
(o) (p)
(1)
(2)
(3)
1/ON
2/OFF
3/OPEN
(4)
4/CLOSE
(5)
5/NEAR
(6)
6/FAR
(7)
(8)
(9)
(10)
(11)
(12)
(13)
(14)
7/WIDE
8/TELE
MODE
SEQ
PIP
ZOOM
PANIC REC
STOP
(15) +
(16) (a) 9/SET
(b)
10/CLEAR
(c)
11/GOTO
(d)
12/AUTO
(e)
13/F1
(i)
K.LOCK
(j) (k) (l)
- Drücken Sie um ein Vollbild vom Kameraeingang 1 zu erhalten
- Drücken Sie um ein Vollbild vom Kameraeingang 2 zu erhalten
- Drücken Sie um ein Vollbild vom Kameraeingang 3 zu erhalten
- Iris öffnen (nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um ein Vollbild vom Kameraeingang 4 zu erhalten
- Iris schliessen (nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um nah zu fokussieren
(nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um fern zu fokussieren
(nur für Speeddomesteuerung)
- Zoom - (nur für Speeddomesteuerung)
- Zoom + (nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um verschiedene Anzeigeformate auszuwählen
- Drücken Sie um die Sequenzanzeige zu (de-) aktivieren
- Drücken Sie um die Bild-in-Bild Funktion zu (de-) aktivieren
- Drücken Sie um den digitalen Zoom zu (de-) aktivieren
- Drücken Sie um die Sofortaufnahme zu starten
- Drücken Sie um die aktuelle Funktion zu beenden oder in den
Standby Modus zu wechseln
- Während der Programmierung: Erhöht den Wert
- Während der Programmierung: Vermindert den Wert
- Drücken Sie um eine Preset-Position zu speichern
(nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um eine gespeicherte Preset-Position zu löschen
(nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um eine gespeicherte Preset-Position aufzurufen
(nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um die Auto-Scan Funktion zu starten
(nur für Speeddomesteuerung)
- Drücken Sie um den 1.Benutzer zu definieren (nur für
Domekamerasteuerung).Analog zu (e) drücken Sie (f),(g),(h) um
den Benutzer(2),(3)und (4) zu definieren
- Drücken Sie um die Tastensperren zu (de-) aktivieren
6
(j)
(k)
PTZ
NEXT
(l)
(m)
FREEZE
PLAY
(n)
(o)
(p)
SEARCH
MENÜ
J.SHUT
- Drücken Sie um die PTZ-Kamerasteuerung zu (de-) aktivieren
- Drücken Sie um im Vollbild den nächsten Kameraeingang zu
wählen
- Drücken Sie um das Bild der Liveansicht einzufrieren
- Drücken Sie um die Wiedergabe zu starten
Während der Wiedergabe: Ändern der Wiedergaberichtung
- Drücken Sie um das Suchmenü zu öffnen
- Drücken Sie um das Hauptmenü zu öffnen
- Drücken Sie um den Jog-Shuttle zu aktivieren
Beschreibung der Steuertasten und LEDs
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(9)
(10)
(11)
(12)
(13)
(14)
(15)
- Während der Wiedergabe:
Drücken Sie um die Wiedergaberichtung
zu ändern
- Während der Programmierung: Drücken Sie um den Cursor nach Links
zu bewegen.
- Während der Wiedergabe:
Drücken Sie um die
Wiedergabegeschwindigkeit zu erhöhen.
- Während der Programmierung: Drücken Sie um den Cursor nach Oben
zu bewegen.
- Im Suchmodus:
Wiedergabe starten.
- Während der Programmierung: Auswahl bestätigen.
- Während der Wiedergabe:
Drücken Sie um die Wiedergaberichtung
zu ändern.
- Während der Programmierung: Drücken Sie um den Cursor nach Rechts
zu bewegen.
- Während der Wiedergabe:
Drücken Sie um die Wiedergabegeschwindigkeit zu vermindern.
- Während der Programmierung: Drücken Sie um den Cursor nach Oben
zu bewegen.
- REC: Die LED leuchtet rot während der Aufnahme.
- FULL: Die LED leuchtet rot sobald die Festplattenkapazität erschöpft ist.
- RUN: Die LED leuchtet rot während der Benutzung des Jog-Shuttles.
- PLAY: Die LED leuchtet grün während der Wiedergabe.
- NET: Die LED leuchtet gelb während einem Netzwerkzugriff.
- ACTIVE: Die LED leuchtet gelb während der Ausführung einer Aktion
(PTZ, Suchmodus, …).
- CD-R Brenner
- USB Anschluss für ein Firmware Upgrade.
- USB Anschluss zur Datensicherung.
- Festplattengehäuse
7
5.2 Rückseite
Beschreibung der Anschlüsse auf der Rückseite
4-Kanal
8-Kanal
16-Kanal
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(9)
- RS485 Anschluss für PTZ Kameras
- 4/8/16 Alarmeingänge und 1 Alarmausgang
- Optionaler VGA Ausgang. Zur Aktivierung wird das VGA Modul TV8934 benötigt.
- Ethernet Anschluss für LAN or Internet Zugang
- Anschluss für externes Bedienpult TV8906
- 4/8/16 BNC-Kameraeingänge
- 4/8/16 BNC-Kameraausgänge (durchgeschliffen)
- BNC-Monitorausgang
- BNC-Spotmonitorausgang. Dieser Ausgang zeigt jeden Kameraeingang in Sequenz.
Wird ein Alarm ausgelöst, wird der entsprechende Kameraeingang angezeigt.
- DC 12V Spannungseingang
- Betriebsschalter
- PS/2 Anschluss um eine Maus anzuschliessen
8
5.3 Fernbedienung
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(9)
(10)
(11)
- Hauptmenü öffnen oder verlassen
- Zwischen verschiedenen Anzeigeformaten wählen
- Die AUDIO Taste ist deaktiviert
- Drücken Sie um eine Kamera auszuwählen
- Zur Eingabe des Passwortes
- Drücken Sie FRZ um die Liveansicht einzufrieren
- Drücken Sie SEQ um die Sequenzanzeige zu starten
- Drücken Sie ZOOM um das Bild zu vergrössern.
Nutzen Sie die Richtungstasten zum navigieren.
- Drücken Sie MODE um zwischen verschiedenen
Anzeigeformaten auszuwählen
- Drücken Sie P/T zur Steuerung von PTZ Kameras
- Drücken Sie SEARCH um die Wiedergabe zu starten
- Drücken Sie - / + um einen Wert zu verändern
- Drücken Sie NEXT für den nächsten PTZ Befehl oder
ein anderes Anzeigeformat zu wählen
- Drücken Sie REC zur Sofortaufnahme. Diese wird
immer mit der höchsten Auflösung und besten Qualität
aufgenommen
- Drücken Sie STOP um die Sofortaufnahme oder die
Wiedergabe anzuhalten
- Drücken Sie PLAY um die Wiedergabe direkt zu
starten
- Drücken Sie PAUSE um die Wiedergabe zu pausieren
- Drücken Sie REW um zurück zu spulen, drücken Sie
erneute um die Geschwindigkeit anzupassen
- Drücken Sie FW um vorwärts zu spulen, drücken Sie
erneut um die Geschwindigkeit anzupassen
- Drücken Sie STEP um jedes Bild einzeln
wiederzugeben
- Drücken Sie SLOW um die Wiedergabegeschwindigkeit zu vermindern
- Drücken Sie ENTER zum bestätigen oder einen Wert
zu ändern
- Drücken Sie die Richtungstasten um zu navigieren
9
6. Installation
Hinweis
Bitte beachten Sie folgende wichtige Hinweise:
•
Erste Inbetriebnahme des Rekorders:
- Nach dem Anschliessen der Festplatte und Kameras starten Sie den Rekorder durch das
Drücken des Netzschalters.
- Stellen Sie als Erstes die korrekte Uhrzeit und Datum ein
(HAUPTMENÜ Æ KONFIGURATION Æ DATUM/ZEIT).
- Danach müssen Sie die Festplatte löschen (HAUPTMENÜ Æ KONFIGURATION Æ
FESTPLATTENVERWALTUNG Æ LÖSCHEN).
- Nun ist Ihr Eytron JPEG2000 Dual Codec Digitalrekorder einsatzbereit.
•
Zeit/Datums Änderung
- Sichern Sie alle relevanten Daten per USB oder CD-R Brenner.
- Stellen Sie als erstes die korrekte Uhrzeit und das Datum ein (HAUPTMENÜ Æ
KONFIGURATION Æ DATUM/ZEIT).
- Danach müssen Sie die Festplatte löschen (HAUPTMENÜ Æ KONFIGURATION Æ
FESTPLATTENVERWALTUNG Æ LÖSCHEN).
Wird dieses Vorgehen oder Reihenfolge nicht eingehalten kann es zu einem
Datenverlust oder zur keiner korrekten Aufzeichnung der Daten kommen.
6.1 Kamerainstallation
Schliessen Sie Kameras an die
BNC-Anschlüsse 1-16 an.
*Starten Sie den Rekorder erst,
nachdem Sie alle Kameras
angeschlossen haben.
10
6.2 Monitor und SPOT Monitorinstallation
Schliessen Sie den MONTIOR BNCAusgang vom Rekorder an den
Videoeingang vom Monitor an.
Schliessen Sie den Spotmonitor BNCAusgang an einen zweiten Monitor an. Alle
Kameraeingänge werden als Vollbild
sequentiell angezeigt. Im Falle eines Alarms
wechselt die Anzeige zum auslösenden
Kanal.
6.3 Alarmeingänge
4-Kanal
8- Kanal
FUNCTION 1 RS 485 D ‐ 6 GND 2 RS 485 D + 7 GND 3 RELAY COM 8 ALARM D8 4 RELAY NC 9 ALARM D7 5 RELAY NO 10 ALARM D6 11
11
12
13
14
15
ALARM D5 ALARM D4 ALARM D3 ALARM D2 ALARM D1 16- Kanal
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
FUNCTION RS 485 D ‐ 14 ALARM D11
RS 485 D + 15 ALARM D10
GND 16 ALARM D9 RELAY COM 17 GND RELAY NC 18 ALARM D8 RELAY NO 19 ALARM D7 GND 20 ALARM D6 ALARM D16 21 ALARM D5 ALARM D15 22 GND ALARM D14 23 ALARM D4 ALARM D13 24 ALARM D3 GND 25 ALARM D2 ALARM D12 26 ALARM D1 D1 – D16
Schliessen Sie den entsprechenden Alarmeingang D1 – D16 und die Masse (GND) an
einem Sensor an.
Ein Alarm wird ausgelöst sobald der Sensor die Verbindung unterbricht oder schliesst.
SENSOR
INTERNE
SCHALTUNG
12
Alarmausgang NO/NC/COM
Der Alarmausgang kann als NO (Normally Open) oder NC (Normally Closed) eingestellt
werden.
NO + COM =
NC + COM =
Schaltkreis ist im Normalfall unterbrochen. Alarm wird ausgelöst,
sobald der Schaltkreis geschlossen wird.
Schaltkreis ist im Normalfall geschlossen. Alarm wird ausgelöst,
sobald der Schaltkreis unterbrochen wird.
POWER
SUPPLY
NO / NC
+12V
COM
GND
6.4 PTZ Installation
Verbinden Sie “D+” von der PTZ Kamera mit “RS 485 D+” vom Rekorder und “D-“ von der
PTZ Kamera mit “RS 485 D-“ vom Rekorder. Im Menü EXTERNE GERÄTE \ PTZ können
Sie die ID, Übertragungsgeschwindigkeit und Baudrate einstellen.
13
6.5 Festplatteneinbau
1.
2.
3.
4.
5.
Schalten Sie den Rekorder aus und öffnen Sie das Festplattenrahmen.
Ziehen Sie den Rahmen durch Umklappen des Griffes nach links vorsichtig aus dem
Schacht heraus. (Schlüssel und Schrauben zur Befestigung befinden sich im
Wechselrahmen)
Drücken Sie den Kunststoffverschluss der Abdeckung des Rahmens nach unten und
schieben Sie die obere Blende des Wechselfestplattenrahmens nach hinten.
Befestigen Sie die Festplatte mit jeweils zwei Schrauben auf der rechten und der
linken Seite des Wechselrahmens und verschließen Sie den Rahmen wieder mit der
Blende
Schieben Sie den Wechselfestplattenrahmen wieder bis zum Einrasten in den
Schacht und klappen Sie den Griff nach rechts. Danach verschließen Sie die
Festplattenverriegelung mittels Schlüssel.
6.6 Maus
Benutzen Sie den PS/2 Anschluss um eine Maus
zur Steuerung des Rekorders zu nutzen.
Um eine USB Maus nutzen zu können, verwenden
Sie einen USB->PS/2 Konverter.
6.7 Stromversorgung
Verbinden Sie das Netzteil mit dem
Stromanschluss auf der Rückseite vom Rekorder.
14
7. Bedienung
7.1 Bildschirmanzeige
1
3
- Zeigt in der Liveansicht die aktuelle Uhrzeit
- Zeigt in der Wiedergabeansicht die Uhrzeit der Aufnahme
- Zeigt in der Liveansicht das aktuelle Datum
- Zeigt in der Wiedergabeansicht das Datum der Aufnahme
- Zeigt den Namen jeder Kamera
4
- Zeigt die Aufnahmequalität Niedrig
5
- Status der Netzwerkverbindung.
6
- Zeigt in der Liveansicht die Festplattenkapazität in Prozent
- Zeigt in der Wiedergabeansicht den aktuellen Wiedergabepunkt in Prozent
2
- Super
Getrennt
15
Verbunden
7
- Zeigt die Aufnahme Auflösung an:
4CH:
[email protected] (PAL) / [email protected] (NTSC)
100 IPS @360X288 (PAL) / [email protected] (NTSC)
200 IPS @360X144 (PAL) / [email protected] (NTSC)
8CH/
16CH:
[email protected] (PAL) / [email protected] (NTSC)
200 IPS @360X288 (PAL) / [email protected] (NTSC)
400 IPS @360X144 (PAL) / [email protected] (NTSC)
8
- Zeigt den Aufnahmemodus an:
Alarm
Bewegung (Motion)
Dauer
9
- Zeigt den Aufnahmestatus an:
Sofortaufnahme
Zeitplanaufnahme
Keine Aufnahme
7.2 Kanalauswahl
- Drücken Sie die Taste des entsprechenden Kanals um die Kamera im Vollbild anzuzeigen.
– Drücken Sie die Mode Taste um zwischen den verschiedenen Anzeigeformate zu wählen:
4/6/8/9/13/16 Anzeige. Drücken Sie +/- Tasten um die Anordnung zu ändern.
16
7.3 PIP (Picture in Picture) Ansicht
- Drücken Sie im Vollbildmodus die “PIP” Taste um
die Bild-in-Bild Funktion zu starten.
- Drücken Sie die Taste erneut zum beenden.
7.4 Freeze Ansicht
- In der Mehrfachansicht drücken Sie die Taste
FREEZE und eine Kanaltaste um die Liveansicht
dieser Kamera einzufrieren. Durch erneutes drücken
der Kanaltaste beenden Sie das einfrieren.
- Drücken Sie im Vollbild Modus die FREEZE Taste um
das Livebild anzuhalten, drücken Sie erneut um den
Modus zu verlassen.
Freeze
7.5 Sequenzanzeige
Durch drücken der SEQ Taste, werden alle Kameraeingänge nacheinander angezeigt.
Erneutes drücken der SEQ Taste beendet diesen Modus.
Die Verweildauer während der Sequenzanzeige kann Im Hauptmenü eingestellt werden.
17
7.6 Zoom
- Wählen Sie einen Kanal aus und drücken Sie die
ZOOM Taste um einen Bereich zu vergrössern. Durch
bestätigen mit der ENTER Taste wird dieser Bereich
digital vergrössert. Benutzen Sie die Pfeiltasten um
mit dem Zoombereich zu navigieren.
- Drücken Sie die ZOOM Taste erneut um diesen
Modus zu verlassen.
7.7 Tastensperre
- Um die Tastensperre zu aktivieren, drücken Sie die
Taste “K. LOCK“. Der Schriftzug “LOCK” wird
angezeigt und alle Tasten sind gesperrt.
- Um die Tastensperre wieder freizugeben, drücken Sie
die “K.LOCK“ Taste und geben das Administrator
Passwort ein.
7.8 Wiedergabe
Drücken Sie die PLAY Taste um die sofortige Wiedergabe zu starten oder drücken Sie die
SEARCH Taste um das Suchmenü zu öffnen.
Um die Wiedergabe oder den Suchmodus zu starten müssen Sie das Administrator
Passwort eingeben.
7.9 Search
SUCHE
SUCHLEISTE
ZEIT/DATUM
EREIGNISLISTE
SUCHLEISTE
Hier können Sie mithilfe eines Suchbalkens
einen Wiedergabezeitpunkt auswählen.
ZEIT/DATUM
Hier können Sie ein Wiedergabezeitpunkt
per Datum und Zeit definieren.
EREIGNISLISTE
Hier können Sie anhand der Ereignisliste
einen Wiedergabezeitpunkt suchen.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
18
SUCHLEISTE
Benutzen Sie den Jog-Shuttle oder die +/Tasten um den Wiedergabezeitpunkt zu
wählen. Starten Sie die Wiedergabe durch
drücken der ENTER Taste.
SUCHLEISTE
[ZIEL DATUM/ZEIT]
040%
AUSWAHL: JOG-SHUTTLE
SUCHEN: [ENTER], ZURÜCK: [MENÜ]
ZEIT/DATUM
START
Zeigt den Zeitpunkt der ersten Aufnahme.
ZEIT/DATUM
[START] 2008/08/21 14:10:01
[ENDE]
ENDE
Zeigt den Zeitpunkt der letzten Aufnahme.
2008/09/10 12:05:10
EINGABE DATUM/ZEIT
EINGABE DATUM/ZEIT
Wählen Sie das gewünschte Datum und
Uhrzeit aus. Ändern Sie den Wert mit den
+/- Tasten und benutzen Sie Tasten ef um
den Cursor zu bewegen. Drücken Sie Enter
um die Wiedergabe zu starten.
21.08.2008 14:10
AUSWAHL: ◄►, BEARBEITEN: + SUCHEN: [ENTER], ZURÜCK: [MENÜ]
EREIGNISLISTE
EREIGNISLISTE
KA
EREIGNIS
ZEIT/DATUM
01
01
04
03
MOT
LOS
ALM
MOT
21.08.2008
21.08.2008
21.08.2008
21.08.2008
001/009
14:12:52
14:11:30
14:11:08
14:10:52
KA
Zeigt den Kamerakanal, der das Ereignis
auslöste.
EREIGNIS
Zeigt die Art des Ereignisses an.
Bewegungserkennung (MOT),
Videosignalverlust (LOS) und Alarm
(ALM).
ZEIT/DATUM
Zeigt Zeit und Datum des Ereignisses an.
SUCHE: [ENTER], ZURÜCK: [MENÜ]
Der Rekorder speichert automatisch die 1000 neuesten Ereignisse in der Ereignisliste.
19
7.10 Steuerung per Maus
Um den JPEG2000 Dual Codec Rekorder per Maus zu steuern, ist es notwendig eine
Mause mit dem PS/2 Anschluss auf der Rückseite des Rekorders zu verbinden.
In der Liveansicht kann die Maus folgendermaßen genutzt werden.
Linke Maus Taste
Rechte Maus Taste
Scroll-Rad
- Klick: Befehl ausführen
- Doppelklick: In Vollbildschirmmodus wechseln
- Doppelklick: Blendet die Maus Benutzeroberfläche ein
- Für 2 Sekunden gedrückt halten, um die Maus Benutzeroberfläche
auszublenden
Maus Benutzeroberfläche
Durch Doppelklicken der
erscheint folgende
Symbol
Linke
Taste
Rechte
Taste
rechten Maustaste
Benutzeroberfläche.
Symbol
Linke
Taste
Rechte
Taste
Symbol
Linke
Taste
REC
PLAY
SEARCH
PTZ
ZOOM
FREEZE
PIP
SEQ
N.A.
K.LOCK
MENÜ
NEXT
PLUS
Rechte
Taste
ENTER
MINUS
Um das Anzeigeformat zu ändern, klicken sie auf das entsprechende Symbol. Je nach
Model können die verfügbaren Anzeigeformate variieren.
20
Benutzeroberfläche während der Wiedergabe
Um die Wiedergabe zu starten klicken Sie auf PLAY
um das Suchmenü zu öffnen.
Symbol
Linke
Taste
Pause,
Zurück
Rechte
Taste
Symbol
Einzelbild
Geschwindigkeit
ändern
Geschwindigkeit
ändern
Zurückspulen
Vorspulen
Pause,
Vorwärts
Aufnahme
Scroll-Rad
oder klicken Sie auf "SEARCH"
Einzelbild
Linke
Taste
Langsam
zurück
Rechte
Taste
Scroll-Rad
Geschwindigkeit
ändern
Wiedergabe
Langsam
Vorwärts
Geschwindigkeit
ändern
Pause
Stop
Benutzeroberfläche im PTZ Modus
Um in den PTZ Modus zu gelangen, klicken Sie auf
Symbol
Linke
Taste
Oben
Rechte
Taste
Links-Oben
Scroll-Rad Symbol
Kanal
wechseln
Links
Links-Unten
ZOOM +
ZOOM -
ZOOM +/-
Menü
Next
Befehl
wechseln
Preset
speichern
Preset
löschen
PTZ Modus
verlassen
.
Linke
Rechte
Taste
Taste
Unten
RechtsOben
Rechts
RechtsUnten
Nah
Fern
fokussieren fokussieren
Plus
Minus
Scroll-Rad
Kanal
wechseln
Fokus
nah/fern
Preset
Nummer +/-
Preset
aufrufen
Kanal
wechseln
Auto-Scan
Enter
21
Kanal
wechseln
8. Bildschirmmenü OSD (On-Screen-Display)
8.1 Anmelden
Um das Hauptmenü aufzurufen klicken Sie auf
.
Geben Sie mithilfe der Tasten oder Symbole 0-9 das
Passwort ein.
Bestätigen Sie mit
oder Enter. Klicken Sie
um den Vorgang abzubrechen. Drücken Sie die PIP
Taste um eine falsche Eingabe zu löschen.
Das Standard ADMIN Passwort ist “leer” (keine Eingabe erforderlich).
Drücken Sie ENTER um direkt ins Hauptmenü zu gelangen.
Es wird empfohlen, das Passwort nach Inbetriebnahme zu ändern und dieses sicher
aufzubewahren. Ein zurücksetzen des Rekorders auf die Werkseinstellungen hat keinen
Einfluss auf die Passwörter. Benötigen Sie Hilfe zum Thema „Passwort zurücksetzen“,
wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
8.2 Hauptmenü
SYSTEM MENÜ
ANZEIGE
Beinhaltet BILDSCHIRMANZEIGE und
MONITOR-EINSTELLUNGEN.
SYSTEM MENÜ
ANZEIGE
KONFIGURATION
AUFNAHME
DATENSICHERUNG
EXTERNE GERÄTE
WERKSEINSTELLUNGEN
SPRACHE
DEUTSCH
KONFIGURATION
Beinhaltet HDD MANAGEMENT,
ZEIT/DATUM, KAMERA, INTERVALL,
ALARM, LAUTSPRECHER, PASSWORT
und SYSTEM INFORMATIONEN.
SPRACHE : + AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
AUFNAHME
Beinhaltet RECORD CONFIGURATION, SCHEDULE EINSTELLUNGEN und HOLIDAY.
DATENSICHERUNG
Beinhaltet CD-R BACKUP und USB BACKUP.
EXTERNE GERÄTE
Beinhaltet TCP/IP EINSTELLUNGEN, RS232C EINSTELLUNGEN und PAN-TILT
EINSTELLUNGEN.
WERKSEINSTELLUNGEN
Hier können Sie diverse Werkseinstellungen wieder herstellen.
SPRACHE
Hier können Sie die Menüsprache ändern.
22
8.2.1 ANZEIGE
ANZEIGE EINSTELLUNGEN
BILDSCHIRMANZEIGE
MONITOR
BILDSCHIRMANZEIGE
Hier können Sie einstellen welche Symbole
in der Live- bzw. Wiedergabeansicht
angezeigt werden.
MONITOR
Hier können Sie die Auflösung für den VGA
Anschluss ändern und die Farbe des
Monitors justieren.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
BILDSCHIRMANZEIGE
BILDSCHIRMANZEIGE
LIVE
WIEDERGABE
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
LIVE
Folgende Informationen können in der
Liveansicht dargestellt werden.
ZEIT/DATUM
Zeigt aktuelle Uhrzeit
und Datum.
SYMBOL
Zeigt die OSD
ANZEIGE
Symbole.
DVR STATUS
Zeigt den Aufnahme
Status des Rekorders.
REC/PLAY
Zeigt die verfügbare
BALKEN
Festplattenkapazität.
KAMERANAME
Zeigt die
Kameranamen.
WIEDERGABE
Folgende Informationen können in der
Wiedergabeansicht dargestellt werden.
ZEIT/DATUM
Zeigt Uhrzeit und
Datum der Aufnahme.
DVR STATUS
Zeigt den Aufnahme
Status des Rekorders.
REC/PLAY
Zeigt den
BALKEN
Wiedergabezeitpunkt
in Prozent.
KAMERANAME
Zeigt die
Kameranamen.
23
MONITOR
MONITOR-EINSTELLUNGEN
VGA
FARBTEST
VGA
Hier können Sie verschiedene Auflösung
einstellen:
1280*1024 /
60HZ
1280*1024 /
75HZ
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
1024*768 /
60HZ
1024*768 /
75HZ
800*600 /
60HZ
800*600 /
75HZ
640*480
/ 60HZ
640*480
/ 75HZ
FARBTEST
Hier können Sie die Farbeinstellungen des
Monitors überprüfen.
8.2.2 KONFIGURATION
HDD VERWALTUNG
Beinhaltet HDD-EINSTELLUNGEN,
HDD-INFORMATIONEN und
FESTPLATTENWECHSEL.
KONFIGURATION
HDD VERWALTUNG
ZEIT/DATUM
KAMERA
INTERVALL
ALARM
EREIGNIS ANZEIGE
SIGNALGEBER
PASSWÖRTER
SYSTEM INFORMATIONEN
ZEIT/DATUM
Hier können Sie die Uhrzeit und Datum
einstellen.
KAMERA
Beinhaltet KAMERNAME,
FARBEINSTELLUNGEN,
KAMERA AKTIVIERUNG und
BEWEGUNGSSENSOR.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
INTERVALL
Hier können die Intervalle für die Sequenzanzeige und Ereignisauflistung einstellen.
ALARM
Hier können Sie die Alarmeingänge konfigurieren.
EREIGNIS ANZEIGE
Hier können Sie die Ereignisdarstellung konfigurieren.
SIGNALGEBER
Hier können Sie die verschiedenen Signaltöne (de-) aktivieren.
PASSWÖRTER
Hier können Sie die Passwörter ändern.
SYSTEM INFORMATIONEN
Hier können Sie diverse Informationen zum Rekorder finden.
24
HDD VERWALTUNG
HDD VERWALTUNG
HDD-EINSTELLUNGEN
HDD-INFORMATIONEN
FESTPLATTENWECHSEL
HDD-EINSTELLUNGEN
BEGIN
Zeigt den Beginn (Datum/Zeit) der
Aufzeichnung.
AUFNAHME
Zeigt den Zeitpunkt (Datum/Zeit) der letzten
Aufzeichnung.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
WIEDERGABE
Zeigt den letzten Wiedergabezeitpunkt
(Datum/Zeit).
HDD STATUS
Zeigt den Festplattenstatus: Leer, Normal oder Überschreiben.
HDD LÖSCHEN
Um die Festplatte zu löschen, müssen Sie das ADMIN Passwort eingeben.
Möchten Sie Uhrzeit und Datum ändern, muss danach die
Festplatte gelöscht werden.
HDD INFORMATIONEN
Zeigt die Physikalischen Eigenschaften der Festplatte.
FESTPLATTENWECHSEL
Beinhaltet DVR INFO SICHERN und DVR INFO LADEN.
FESTPLATTENWECHSEL
DVR INFO SICHERN
DVR INFO LADEN
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
Um Aufzeichnungen an einem anderen
Rekorder (gleiches Modell) wiedergeben zu
können, muss die Daten Architektur zuvor
gesichert werden.
DVR INFO SICHERN
Drücken Sie "DVR INFO SICHERN" um die
Daten Architektur zu sichern. Nach
erfolgreicher Sicherung erscheint die
Meldung "FESTPLATTE JETZT
WECHSELN". Schalten Sie nun das Gerät
aus und wechseln die Festplatte.
Notieren Sie sich die Rekorder Konfiguration, wie NTSC/PAL,
Modell, Festplattenpositionierung. Um die gesicherten Daten
wiederherzustellen muss der Rekorder dieselbe Konfiguration
besitzen.
25
DVR INFO LADEN
Drücken Sie "DVR INFO LADEN” um die zuvor gesicherte Daten Architektur zu laden.
Vorgehen zum laden der Daten Architektur:
1. Installieren Sie die Festplatte und schalten den Rekorder ein.
2. Drücken Sie während dem booten die STOP Taste.
3. Drücken Sie “DVR INFO LADEN” im Menü.
ZEIT/DATUM
Hier können Sie die Uhrzeit und Datum sowie
die Darstellungsweise ändern.
ZEIT/DATUM
JAHR
MONAT
TAG
STUNDE
MINUTE
SEKUNDE
20.03.2008
18:00:31
DATUM FORMAT
ZEIT FORMAT
MONAT FORMAT
EUROPÄISCH
24 STUNDEN
NUMERISCH
DATUM
FORMAT
ZEIT
FORMAT
MONAT
FORMAT
Asien/Amerikanisch/Europäisch
12 Stunden/24 Stunden
Englisch/Numerisch
Nach jeder Änderung hier im
Menü, ist es notwendig die
Festplatte zu löschen.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
KAMERA-EINSTELLUNGEN
KAMERA
KAMERANAME
KAMERA FARB-EINSTELLUNGEN
KAMERA AKTIVIERUNG
BEWEGUNGSSENSOR
KAMERANAME
Hier können Sie für jede Kamera einen
Namen vergeben (max. 8 Zeichen).
Benutzen Sie ◄ und ► zum navigieren,
– und + um die Zeichen zu ändern.
FARBEINSTELLUNGEN
Hier können Sie Bildfarbwerte ändern.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
KAMERA AKTIVIERUNG
Hier können Sie festlegen, welche Kamera
in der Liveansicht zu sehen ist und welche
Kamera aufgezeichnet wird.
BEWEGUNGSSENSOR
Beinhaltet MOTION CONFIGURATION und MOTION MASK EINSTELLUNGEN.
26
FARBEINSTELLUNGEN
KAMERA FARB-EINSTELLUNGEN
KANAL
HELLIGKEIT
CKNTRAST
SÄTTIGUNG
FARBTON
BILDSCHIRM POSITION
1
+0
+0
+0
+0
+0
AUSWAHL MENÜ ▲▼, CHANGE VALUE:
+-
KANAL
Wählen Sie eine Kamera aus.
HELLIGKEIT
Hier regeln Sie die Helligkeit des Bildes
(-32 - 31).
KONTRAST
Hier regeln Sie den Farbkontrast (-32 - 31).
SÄTTIGUNG
Hier regeln Sie die Sättigung (-32 - 31).
FARBTON
Hier regeln Sie den Farbton (-32 - 31).
BILDSCHIRM POSITION
Hier können Sie den Bildausschnitt nach Links oder Rechts positionieren.
BEWEGUNGSSENSOR
BEWEGUNGS-KONFIGURATION
Hier können Sie die Bewegungserkennung für
jede Kamera einstellen.
BEWEGUNGSSENSOR
BEWEGUNGS-KONFIGURATION
BEWEGUNGSMASKE
BEWEGUNGSMASKE
Hier können Sie Bewegungserkennungsmaske konfigurieren.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
BEWEGUNGS-KONFIGURATION
BEWEGUNGS-KONFIGURATION
KANAL
EMPFINDLICHKEIT
BEWEGUNGSANZEIGE-TYP
AUFNAHME DAUER
ANZAHL ÜBERWACHTER
ZELLEN
01
1
OFF
05 SEC
01
AUSWAHL MENÜ ▲▼, CHANGE VALUE: +
-
KANAL
Wählen Sie eine Kamera aus.
EMPFINDLICHKEIT
Hier regeln Sie die Empfindlichkeit der
Erkennung: 1 (Niedrig) - 4 (Sehr Hoch)
BEWEGUNGSANZEIGE-TYP
Wählen Sie hier die Art der
Bewegungserkennungsanzeige:
RAHMEN- zeigt ein Rahmen / BEREICH –
zeigt grüne Felder.
27
AUFNAHME DAUER
Hier stellen Sie die Dauer der Aufzeichnung nach Bewegungserkennung ein. Wird
Bewegung durchgängig erkannt, wird die eingestellte Zeit addiert.
Beispiel: Die Aufnahmedauer wird auf 10 Sekunden eingestellt und die Bewegung dauert 3
Minuten, beträgt somit die Gesamtaufnahmezeit 3 Minuten und 10 Sekunden.
ANZAHL ÜBERWACHTER ZELLEN
Wählen Sie die Anzahl der Zellen aus, welche gleichzeitig Bewegung erkennen müssen,
um einen Bewegungsalarm auszulösen. Je kleiner die Anzahl der Zellen, desto
empfindlicher reagiert der Rekorder.
BEWEGUNGSMASKE
BEWEGUNGSMASKE
BEREICH [1]
[1/2/3/4] KANAL WECHSELN
[▲/▼/◄/►] BENUTZE CURSOR
[MODE] BEARBEITUNGSMODUS WECHSELN
[ENTER] BEARBEITEN, [MENÜ] ZURÜCK
Hier können Sie einstellen, welcher Bereich
Bewegung erkennen soll. Bereiche welche
nicht erkannt werden sollen, werden grau
angezeigt.
Nutzen Sie die Pfeiltasten zum navigieren
und drücken Sie die ENTER Taste um eine
Bereich zu markieren.
Drücken Sie die MODE Taste um den
Bearbeitungsmodus zu ändern.
1. BEREICH: Wählen Sie Zelle für Zelle aus
und drücken Sie ENTER um diese zu (de-)
aktivieren.
2. ALLES AN: Wechseln Sie zum Modus ALL ON und drücken Sie ENTER um den
kompletten Bereich für die Bewegungserkennung aktivieren.
3. ALLES AUS: Wechseln Sie zum Modus ALL OFF und drücken Sie ENTER um den
kompletten Bereich für die Bewegungserkennung zu deaktivieren.
4. BLOCK AN: Bewegen Sie den Cursor an einem Eckpunkt eines gewünschten Bereiches
und drücken Sie ENTER um die Startpunkt zu setzen. Bewegen Sie den Cursor zur
diagonal gegenüberliegende Ecke und drücken Enter erneut um einen Bereich zu
aktivieren.
5. BLOCK AUS: Verfahren Sie wie bei BLOCK ON um einen Bereich zu deaktivieren.
BEREICH [1]
Kanal
Bearbeitungsmodus
28
INTERVALL
INTERVALL
UMSCHALT-INTERVALL
VOLLBILD
BILD IN BILD
EREIGNIS AUFNAHME
EREIGNIS UPDATE ZEIT
01 SEC
01 SEC
600 SEC
UMSCHALT-INTERVALL
VOLLBILD
Wählen Sie hier die Anzeigedauer der
Vollbilder während der Sequenzanzeige:
1 – 99 Sekunden.
BILD IN BILD
Wählen Sie hier die Anzeigedauer der
Kameraeingänge während der Bild-in-Bild
Anzeige: 1 – 99 Sekunden.
EREIGNIS AUFNAHME
Die EREIGNIS UPDATE ZEIT dient dazu,
um zu vermeiden, mehrere Einträge
von einem Ereignis in die Ereignisliste zu schreiben. Wenn ein Ereignis ausgelöst wurde,
kann es passieren, dass dieses Ereignis länger andauert und immer wieder auslöst. Mithilfe
der EREIGNIS UPDATE ZEIT wird beim erstmaligen Auslösen die Uhrzeit und Datum und
weitere Informationen in die Ereignisliste eingetragen, ignoriert allerdings weitere
Ereignisse innerhalb dieser Zeit. Mögliche Werte: 10 - 990 Sekunden.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
ALARM
ALARM
KANAL
ALARM EINGANG
DAUER
CH1
01 SEC
01 SEC
600 SEC
N.O. ……………. NORMAL OFFEN
N.C. ……………. NORMAL GESCHLOSSEN
--- ……………. GESPERRT
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
KANAL
Wählen Sie eine Kamera aus.
ALARM EINGANG
Wählen Sie die Alarmart aus.
N.C.- Der Alarm wird ausgelöst, wenn der
Schaltkreis sich öffnet.
N.O.- Der Alarm wird ausgelöst, wenn der
Schaltkreis geschlossen wird.
DAUER
Stellen Sie die Aufnahmedauer und die
Alarmdauer ein. Ein eingegebener Wert gilt
für beide Funktionen.
Mögliche Werte: 1 - 300 Sekunden.
29
EREIGNISANZEIGE
EREIGNISANZEIGE
KANAL
POPUP AN/AUS
EREIGNIS
DAUER
CH1
AN
AM
5
Hier können Sie einstellen, ob im Falle
eines Ereignisses der entsprechende Kanal
als Vollbild dargestellt wird.
KANAL
Wählen Sie eine Kamera aus.
POPUP AN/AUS
Hier (de-)aktivieren Sie POPUP Funktion.
EREIGNIS
Hier wählen Sie aus welches Ereignis das
POPUP auslöst:
A- Alarm / M- Bewegung (Motion) / AMAlarm or Bewegung (Motion).
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
DAUER
Wählen Sie die Anzeigedauer: 1 – 60 Sekunden.
SIGNALGEBER
SIGNALGEBER
ALLES
TASTEN TON
KEIN VIDEO
ALARM AKTIV
BEWEGUNG ERKANNT
--ON
ON
ON
ON
ALLES
Hier (de-) aktivieren Sie alle Signaltöne.
TASTEN TON
Hier (de-) aktivieren den Tastenton.
KEIN VIDEO
Hier (de-) aktivieren den Signalton bei
Videosignalverlust.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
ALARM AKTIV
Hier (de-) aktivieren den Signalton wenn Alarm ausgelöst wird.
BEWEGUNG ERKANNT
Hier (de-) aktivieren den Signalton bei Bewegungserkennung.
30
PASSWÖRTER
Geben Sie ein Passwort ein
(max. 8 Zeichen).
PASSWÖRTER
BENUTZER ID
BENUTZER PW
NEUES PW
BESTÄTIGUNG
ADMIN
__________
__________
__________
__________
BENUTZER ID
Wählen Sie den Benutzer aus.
[◄-►] WECHSELN BENUTZER ID
[K1-K10] PASSWORT EINGABE
[ENTER] PASSWORT WECHSELN
BENUTZER PW
Geben Sie das aktuelle Passwort ein.
NEUES PW
Geben Sie das neue Passwort ein.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
BESTÄTIGUNG
Bestätigen Sie das neue Passwort.
Standard Passwörter:
Admin
Manager
Benutzer 1
Benutzer 2
Benutzer 3
Benutzer 4
Benutzer 5
Benutzer 6
Benutzer 7
Benutzer 8
leer
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Die 3 Benutzergruppen besitzen über verschiedene Rechte:
Einstellungen Festplatte
ändern
löschen
Passwort
ändern
Wiedergabe &
Suche
Netzwerkzugriff
Admin
✓
✓
✓
✓
✓
Manager
✓
U
✓*
✓
U
Benutzer
✓
U
U
✓
U
*Kann nur Manager und Benutzer Passwort ändern.
31
SYSTEM INFORMATIONEN
SYSTEM INFORMATIONEN
S/W VERSION
VER 1.02
H/W VERSION
VER 1.00
PRODUKT ID
01P-2005-000001-AR-01
MASTER 1
HDS724040KLAT80
MASTER 2
HDS724040KLAT80
CD-R
LITE-ON DOHR-5239S
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
S/W VERSION
Zeigt die aktuelle Firmware Version an.
H/W VERSION
Zeigt die PCB Version an.
PRODUKT ID
Zeigt die Produkt ID an.
MASTER 1
Zeigt die Information zur 1. Festplatte an.
MASTER 2
Zeigt die Information zur 2. Festplatte an.
CD-R
Zeigt Informationen zum CD-R Brenner an.
8.2.3 AUFNAHME
AUFNAHME-KONFIGURATION
Hier können Sie die Einstellungen zur
Aufnahmen anpassen.
AUFNAHME
AUFNAHME-KONFIGURATION
ZEITPLAN
FEIERTAGS
ZEITPLAN
Hier stellen Sie den Aufnahmezeitplan
ein.
FEIERTAGS
Hier können Sie bis zu 100 Feiertage
einstellen.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
AUFNAHME-KONFIGURATION
AUFNAHME-KONFIGURATION
ÜBERSCHREIBEN
MULTIPLEX
QUALITÄT
AUFLÖSUNG
ALARM AUFNAHME
BEWEGUNGS
AUFNAHME
DAUER AUFNAHME
ON
DUPLEX
SEHR GUT
[email protected]
1/1X
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
1/1X
1/1X
ÜBERSCHREIBEN
Hier wählen Sie ob beim erreichen der
Festplattenkapazität die Festplatte
überschrieben werden soll.
MULTIPLEX
Hier wählen Sie den Betriebsmodus.
Duplex
Erlaubt gleichzeitiges Aufnehmen und
Netzwerkverbindung. Der Rekorder stoppt
die Aufzeichnung während der Wiedergabe.
32
Besteht eine Netzwerkverbindung, zeichnet der Rekorder auf, solange per Netzwerk
nur die Liveansicht dargestellt wird. Während der Wiedergabe über das Netzwerk
stoppt die Aufzeichnung.
Triplex
Erlaubt gleichzeitiges Aufnehmen, Netzwerkverbindung und Wiedergabe. Der Rekorder
zeichnet auch bei lokaler Wiedergabe oder Wiedergabe über das Netzwerk weiterhin auf.
Im Triplex Modus werden Sie eine verringerte Wiedergabegeschwindigkeit erkennen.
Da der Rekorder zur Aufnahme und Wiedergabe dieselben Ressourcen verwendet,
wird die Wiedergabegeschwindigkeit um 50% gesenkt.
QUALITÄT
Hier können Sie die Aufnahmequalität einstellen: Basic / Normal / Erhöht / Gut / Sehr Gut
AUFLÖSUNG
Hier können Sie die Aufnahmeauflösung einstellen.
Video System
NTSC
4-Kanal
PAL
NTSC
8-Kanal
PAL
NTSC
16-Kanal
PAL
Voll
[email protected]*240
[email protected]*288
[email protected]*240
[email protected]*288
[email protected]*240
[email protected]*288
Halb
[email protected]*240
[email protected]*288
[email protected]*240
[email protected]*288
[email protected]*240
[email protected]*288
Quad
[email protected]*120
[email protected]*144
[email protected]*120
[email protected]*144
[email protected]*120
[email protected]*144
ALARM AUFNAHME
Hier können Sie die Aufnahmegeschwindigkeit für die Alarmaufzeichnung einstellen.
BEWEGUNGS AUFNAHME
Hier können Sie die Aufnahmegeschwindigkeit für die Bewegungserkennung
einstellen.
DAUER AUFNAHME
Hier können Sie die Aufnahmegeschwindigkeit für die Daueraufzeichnung einstellen.
Die Aufnahmegeschwindigkeit wird in Anteile angezeigt. Bei 1/1 wird die komplette
Bildrate aufgezeichnet, welche in der Auflösung eingestellt wurde. Bei 1/2 wird die
Hälfte der Gesamtbilderanzahl aufgezeichnet usw. Mögliche Werte sind 1/1 – 1/999.
Durch Senkung der Anzahl der aufgenommen Bilder, erhöht sich die Aufnahmedauer.
Zum Beispiel verdoppelt sich die Aufnahmedauer mit der Einstellung 1/2, allerdings
wird nur jedes 2. Bild Aufgezeichnet. Bei eingestellter QUAD Auflösung stehen
folgende Werte zur Verfügung: 1/1, 1/2, und 1/3.
Beispiel: 4-Kanal Rekorder, Auflösung [email protected], Daueraufnahme ¼
Hier werden nun pro Kanal 6,25 Bilder/Sekunde aufgezeichnet.
Gesamtbilderanzahl : Verhältnis : Anzahl Kameraanschlüsse = 100 : 4 : 4 = 6,25 IPS
33
ZEITPLAN
Hier können Sie den Aufnahmezeitplan für den JPEG2000 Dual Codec Rekorder
festlegen.
00-02
02-04
04-06
06-08
08-10
10-12
MODE
ALLES
SO
-------------
MO
-------------
ZEITPLAN
DI
MI
-------------------------
DO
-------------
FR
-------------
SA
------------1/2
AUSWAHL: ▲▼◄► & [ENTER], BEARBEITEN: +- & [MODE]
A: ALARM M: BEWEGUNG C: DAUER
Drücken Sie die MODE Taste um den Bearbeitungsmodus zu ändern. Nutzen Sie die
Pfeiltasten zum navigieren und die + / - Tasten zum ändern.
Bearbeitungsmodi:
ZELLE
ZEITZONE
WOCHE
ALLES
ALLES
LÖSCHEN
NEXT
Nutzen Sie den Modus um den Zeitplan im 2-Stunden Abstand
zu ändern.
Nutzen Sie den Modus um den Zeitplan für eine gesamte
Zeitzone zu programmieren. Es stehen 12 Zeitzonen zur
Auswahl, welche alle von Sonntag bis Samstag gelten.
Nutzen Sie den Modus um den Zeitplan für einen kompletten
Tag festzulegen.
Nutzen Sie den Modus um den kompletten Zeitplan zu
programmieren.
Nutzen Sie den Modus um den kompletten Zeitplan zu löschen.
Zeigt die nächste Seite an. Die erste Seite zeigt die Stunden 00
-12 Uhr an, die zweite die Stunden 12- 24 Uhr.
Aufnahmemodi:
A- ALARM Aufzeichnung / M- Motion Aufzeichnung / C- Dauer Aufzeichnung
--A-M--C
AMA-C
-MC
Keine Zeitplangesteuerte Aufzeichnung.
Aufzeichnung bei Alarm. Wird ein Alarm ausgelöst, zeichnet der Rekorder mit der
Geschwindigkeit auf, welche bei ALARM AUFNAHME eingestellt wurde.
Aufzeichnung bei Motion. Wird eine Bewegung erkannt, zeichnet der Rekorder mit
der Geschwindigkeit auf, welche bei BEWEGUNGS AUFNAHME eingestellt wurde.
Daueraufzeichnung. Der Rekorder zeichnet durchgehend mit der Geschwindigkeit
auf, welche bei DAUER AUFNAHME eingestellt wurde.
Aufzeichnung bei Alarm oder Motion.
Daueraufzeichnung und Alarmaufzeichnung. Der Rekorder zeichnet bei der
Geschwindigkeit von DAUER AUFNAHME auf und wechselt die dann bei Alarm zur
Geschwindigkeit von ALARM AUFNAHME.
Daueraufzeichnung und Motionaufzeichnung. Der Rekorder zeichnet bei der
Geschwindigkeit von DAUER AUFNAHME auf und wechselt die dann bei Motion
zur Geschwindigkeit von BEWEGUNGS AUFNAHME.
34
FEIERTAGS
Die eingestellten Feiertage, verwenden die gleichen Einstellungen, die für den
Sonntag programmiert wurden. Es können bis zu 100 Feiertage programmiert
werden.
Drücken Sie die MODE Taste und wählen Sie EDIT HOLIDAY. Nutzen Sie die Pfeiltasten
zum navigieren und die ENTER Taste um einen Tag als Feiertag zu markieren.
Um Feiertage zu löschen, drücken Sie die MODE Taste und wählen Sie CLEAR ALL DATA
oder CLEAR MON DATA (Feiertage monatsweise löschen) und bestätigen Sie dies mit der
ENTER Taste.
8.2.4 DATENSICHERUNG
DATENSICHERUNG
CD-R
USB
CD-R
Wählen Sie diesen Menüpunkt zur
Datensicherung per CD.
USB
Wählen Sie diesen Menüpunkt zur
Datensicherung per USB.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
CD-R
CD-R
HDD
15.07.2008 12:14:53
20.07.2008 18:05:14
CD-R
15.07.2008 12:14:53
15.07.2008 12:19:53
GRÖSSE
647MB
BACKUP
HDD
Zeigt den Zeitpunkt der ersten und letzten
Aufnahme.
CD-R
Wählen Sie den Startzeitpunkt für die
Datensicherung. Drücken Sie die ENTER
Taste und nutzen zum navigieren.
Verwenden Sie + / - oder den Jog-Shuttle
um den Wert zu ändern.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
GRÖSSE
Legen Sie einen leeren CD-R Rohling ein und der Rekorder wird automatisch die
verfügbare Kapazität ermitteln und anzeigen. Drücken Sie die ENTER Taste und
verwenden Sie + / - oder den Jog-Shuttle um den Wert zu ändern. Der Rekorder wird
automatisch den Endzeitpunkt der Sicherung errechnen.
35
BACKUP
Drücken Sie BURN um die Datensicherung zu starten.
1.
2.
Benutzen Sie einen leeren CD Rohling.
Wenn Sie die Grösse wählen, lassen Sie 20MB als Puffer, da diverse Informationen
noch auf die CD geschrieben werden.
Drücken Sie während dem Brennvorgang keine Taste. Nach erfolgreichem brennen,
wird die CD automatisch ausgeworfen.
Die gebrannte CD wird die CD-R Back-up Player Software zur sofortigen
Wiedergabe enthalten.
3.
4.
USB
USB
HDD
15.07.2008
20.07.2008
USB-SPEICHER
15.07.2008
15.07.2008
GRÖSSE
12:14:53
18:05:14
12:14:53
12:19:53
400MB
BACKUP
HDD
Zeigt den Zeitpunkt der ersten und letzten
Aufnahme.
USB-SPEICHER
Wählen Sie den Startzeitpunkt für die
Datensicherung. Drücken Sie die ENTER
Taste und nutzen zum navigieren.
Verwenden Sie + / - oder den Jog-Shuttle
um den Wert zu ändern.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
GRÖSSE
Schliessen Sie einen USB-Stick an und der Rekorder wird automatisch die verfügbare
Kapazität ermitteln und anzeigen. Drücken Sie die ENTER Taste und verwenden Sie + / oder den Jog-Shuttle um den Wert zu ändern. Der Rekorder wird automatisch den
Endzeitpunkt der Sicherung errechnen.
BACKUP
Drücken Sie BURN um die Datensicherung zu starten.
1.
2.
Beim Anschlusss einer USB Festplatte, achten Sie darauf die Partition als FAT32
formatiert ist. Die Grösse der Partition darf 31GB nicht übersteigen.
Sollte die erstellte Daten grösser als 2GB sein, wird der Rekorder automatisch
mehrere Daten erstellen.
36
8.2.5 EXTERNE GERÄTE
EXTERNE GERÄTE
TCP/IP
RS-232
SCHWENKEN/NEIGEN
SPOTMONITOR
FERNBEDIENUNG
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
TCP/IP-EINSTELLUNGEN
Beinhaltet IP EINSTELLUNGEN, DDNS,
VERBINDUNGS EINSTELLUNG, DHCP,
EREIGNISSERVER und NVS.
RS-232 EINSTELLUNGEN
Hier können Sie Einstellungen für das
externe Keyboard TV8906 vornehmen.
SCHWENKEN/NEIGEN EINSTELLUNGEN
Beinhaltet PROTOKOLL und
GESCHWINDIGKEITS.
SPOT-MONITOR EINSTELLUNGEN
Hier können Einstellungen für den Spotmonitor Ausgang vornehmen.
FERNBEDIENUNG
Hier können Sie Einstellungen für die Fernbedienung vornehmen.
TCP/IP
TCP/IP
IP EINSTELLUNG
DDNS
VERBINDUNGS EINSTELLUNG
DHCP
EREIGNISSERVER
NVS
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
IP
Hier können Sie die wesentlichen IP
Einstellungen vornehmen.
DDNS
Hier können Sie die Einstellungen für den
DDNS (Dynamischer Domain Name Server)
vornehmen.
VERBINDUNGS EINSTELLUNG
Hier können Sie weitere Einstellungen für
die Netzwerkverbindung vornehmen.
DHCP
Hier können Sie Einstellungen für die Verbindung per DHCP (Dynamic Host Configuration
Protocol) vornehmen.
EREIGNISSERVER
Hier können Sie Einstellungen für den Ereignis Server vornehmen.
NVS
Hier können Sie Einstellungen für den NVS (Network Video Server).
37
IP
MAC ADRESSE
Zeigt die weltweit einmalige MAC ADRESSE
der Netzwerkkarte des Rekorders. Diese
Adresse wird beim einrichten eines Rekorder
bei www.eytronserver.com benötigt.
IP
MAC ADRESSE 00-0A-04-01-02
IP ADRESSE
IP PORT
GATEWAY
SUBNETZMASKE
192.168.001.002
50000
192.168.001.001
255.255.255.000
DHCP EINSTELLUNGEN
IP ADRESSE
Geben Sie hier eine gültige IP-Adresse ein,
welche zum bestehenden Netzwerk passen
muss.
MANUAL
IP PORT
Geben Sie hier den IP-Port des Rekorders
ein.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
GATEWAY
Geben Sie hier die Standard Gateway IP Adresse des Routers ein.
SUBNETZMASKE
Geben Sie hier die Subnetzmaske des Netzwerkes ein.
DHCP EINSTELLUNGEN
Zeigt ob der DHCP Modus aktiviert (AUTOMATIC) oder deaktiviert (MANUAL) ist. Ist der
Modus auf AUTOMATIC eingestellt können keinen Veränderungen zur IP-Adresse
vorgenommen werden. Um den DHCP Modus zu ändern, verlassen Sie dieses Menü und
wählen Sie DHCP EINSTELLUNGEN.
DDNS
DDNS
DDNS AN/AUS
OFF
DDNS SERVER
062.153.088.107
INTERVALL
D-00 H-00 M-20
REGISTRIERUNG
--------------------------------------------------------------DDNS STATUS
IP ADRESSE
--- --- --- --IP PORT
----VERBL. ZEIT
D-00 H-00 M-00
LETZTER REG.
DDNS AN/AUS
Hier können Sie den DDNS MODUS (de-)
aktivieren.
DDNS SERVER
Hier können Sie die IP-Adresse eines
DDNS Server eingeben. Möchten Sie den
DDNS SERVER von Security-Center
(www.eytronserver.com) nutzen, geben Sie
062.153.088.107 als IP-Adresse ein.
INTERVALL
Hier können Sie ein Zeitintervall festlegen,
in welchen Abständen der Rekorder seine IP-Adresse an den DDNS Server übermittelt (DTag / H- Stunde / M- Minute).
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
REGISTRIERUNG
Drücken Sie die REGISTER Taste um den Rekorder am DDNS Server zu registrieren.
DDNS STATUS
Zeigt den Status der DDNS Verbindung an.
IP ADRESSE
Zeigt die aktuelle IP-Adresse, welche zuletzt registriert wurde.
38
IP PORT
Zeigt den aktuellen IP-Port, welcher zuletzt registriert wurde.
VERBL. ZEIT
Zeigt die verbleibende Zeit bis zur nächsten automatischen Abgleich mit dem DDNS Server
an.
LETZTER REG.
Zeigt den Zeitpunkt des letzten Datenabgleich an.
Weitere Informationen zum Thema DDNS und Eytron JPEG2000 Dual Codec Rekorder
können finden Sie auf www.security-center.org oder www.eytronserver.com.
VERBINDUNGS EINSTELLUNG
VERBINDUNGS EINSTELLUNG
ZEITÜBERSCHREITUNG
WIEDERHOLUNGEN
10 SEC
08
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
ZEITÜBERSCHREITUNG
Wenn bei einer Netzwerkverbindung,
innerhalb dieses Zeitraums der Client
keine Antwort vom Rekorder erhält, wird
die Verbindung getrennt und wieder neu
aufgebaut.
WIEDERHOLUNGEN
Hier können Sie einstellen, wie oft der
erneute Verbindungsaufbau stattfinden
soll. Mögliche Werte: 0 - 20.
DHCP
DHCP
DHCP MODUS
IP ANFRAGE
DNS SERVER
IP ADRESSE
SUBNETZMASKE
GATEWAY
AUTOMATIC
192.168.001.001
192.168.001.028
255.255.255.000
192.168.001.001
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
DHCP MODUS
Hier können Sie auswählen on die IP
Adresse von einem DHCP Server
zugeweisen werden soll.
IP ERKANNT
Drücken IP ERKANNT um die
Netzwerkeinstellungen vom DHCP
Server zuzuweisen.
DNS SERVER
Zeigt die DNS Server IP ADRESSE.
IP ADRESSE
Zeigt die vom DHCP Server zugewiesene IP ADRESSE.
SUBNETZMASKE
Zeigt die vom DHCP Server zugewiesene Subnetzmaske.
39
GATEWAY
Zeigt das vom DHCP Server zugewiesene Gateway.
EREIGNISSERVER
EREIGNISSERVER
IP ADRESSE
IP PORT
EREIGNIS
INTERVALL
GMT
UHRZEITENABGLEICH
192.168.001.002
9998
OFF
--GMT +00:00
EDIT: + -, ZURÜCK: [MENÜ]
IP ADRESSE
Hier können Sie die IP Adresse des
Rechners angeben, auf welches das
EREIGNIS SERVER Programm
installiert wurde.
IP PORT
Hier können Sie den Port des Rechners
angeben, auf welches das EREIGNIS
SERVER Programm installiert wurde.
EREIGNIS
Hier wählen Sie aus, ob pro Ereignis
oder in regelmäßigen Zeitabschnitten
übermittelt werden soll.
INTERVALL
Hier können Sie den Zeitabschnitt (1 – 60 Sekunden) oder die Anzahl der
dazwischenliegenden Ereignisse (1 – 512 Ereignisse) zur Übermittlung festlegen.
GMT UHRZEITENABGLEICH
Hier können Sie einen Uhrzeitenabgleich mit dem PC machen.
NVS
NVS
BITRATE
ANZAHL DER BILDER
BILDRATE
AUFLÖSUNG
0500Kb
001
01
640*480
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
Die Einstellungen hier regeln die
Kommunikation bei der H.264
Netzwerkübertragung. Diese können auch
in der Client Software vorgenommen
werden.
BITRATE
Hier können Sie die Paketgrösse der
Übertragung einstellen. Je grösser die
Paketgrösse, desto besser die Qualität,
jedoch kann es zu einer langsameren
Datenübertragung führen.
Mögliche Werte: 100K – 2500K.
ANZAHL DER BILDER
Je grösser der Wert, desto besser die Qualität.
40
BILDRATE
Hier können Sie Bildrate bei der Übertragung einstellen. Je grösser der Wert, desto
besser die Qualität, jedoch kann es zu einer langsameren Datenübertragung führen.
AUFLÖSUNG
Hier können Sie die Auflösung bei der Datenübertragung einstellen.
Mögliche Werte: 160x120, 320x240 oder 640x480.
RS-232
RS-232
GESCHWINDIGK.
LÄNGE
STOPP-BIT
PARITÄT
19200
8
1
NONE
Diese Standardwerte werden zur
Kommunikation mit dem externen
Keyboard TV8906 genutzt.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, CHANGE VALUE: + -
SCHWENKEN/NEIGEN
SCHWENKEN/NEIGEN
PROTOKOLL
GESCHWINDIGKEIT
PROTOKOLL
Hier können Sie Einstellungen zum
Anschluss einer PTZ Kamera
vornehmen.
GESCHWINDIGKEIT
Hier können Sie die Bewegungsgeschwindigkeit der PTZ Kameras
einstellen.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
41
PROTOKOLL
PROTOKOLL
KANAL
MODELL
DOME ID
BAUDRATE
CMD DAUER
01
PELCO-D
001
9600 BPS
1 MSEC
KOMMANDO
LÄNGE
CODE
PAN LEFT
07
FF 00 01 01
00 00 00 00
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
KANAL
Hier wählen Sie aus, an welchem Kanal
die PTZ Kamera angeschlossen ist.
MODELL
Hier wählen Sie das
Übertragungsprotokoll aus. PTZ
Kameras von Security-Center
verwenden PELCO-D als Protokoll.
DOME ID
Hier wählen Sie die ID der PTZ Kamera
aus.
BAUDRATE
Hier wählen Sie die Baudrate der PTZ Kamera aus.
CMD DAUER
Hier können Sie eine Verzögerung bei der Übermittlung der Protokollbefehle auswählen.
Dieser Wert sollte nur geändert werden, wenn es Probleme mit der Steuerung gibt.
KOMMANDO, LÄNGE, CODE
Zeigt verschiedene Informationen zum ausgewählten Befehl.
GESCHWINDIGKEIT
Hier können Sie die Geschwindigkeit
der Bewegung der PTZ Kamera ändern.
GESCHWINDIGKEIT
SCHWENK GESCHW.
NEIGUNGS GESCHW.
ZOOM GESCHW.
FOCUS GESCHW.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, CHANGE VALUE: + -
42
SPOTMONITOR
SPOTMONITOR
SEQUENZ-INTERVALL
ALARM EINZELBILD
BEWEGUNG EINZELBILD
EINZELBILD DAUER
03SEK
AUS
AUS
01SEK
AUSWAHL MENÜ ▲▼, CHANGE VALUE: + -
SEQUENZ-INTERVALL
Hier können Sie die Anzeigedauer der
Sequenzansicht einstellen.
ALARM EINZELBILD
Hier können Sie einstellen, ob im Falle
eines Alarms der auslösende Kanal
angezeigt werden soll.
BEWEGUNG EINZELBILD
Hier können Sie einstellen, ob im Falle
einer Bewegungserkennung der
auslösende Kanal angezeigt werden soll.
EINZELBILD DAUER
Hier können Sie einstellen, wie lange der
auslösende Kanal angezeigt werden soll.
FERNBEDIENUNG
FERNBEDIENUNG
FERNBEDIENUNGS ART
N TYP
Hier können Sie Einstellungen zur
Fernbedienung vornehmen. Die
Einstellung für die mitgelieferte
Fernbedienung lautet N TYPE.
AUSWAHL MENÜ ▲▼, CHANGE VALUE: + -
8.2.6 WERKSEINSTELLUNGEN
WERKSEINSTELLUNGEN
ALLES
BILDSCHIRMANZEIGE
FARBEINSTELLUNGEN
BEWEGUNGSSENOR
SCHWENKEN/NEIGEN
ZEITPLAN
KONFIGURATION
--AUS
AUS
AUS
AUS
AUS
AUS
Hier können Sie die Werkseinstellungen
für das gesamte oder ein Teil des Menüs
wiederherstellen.
Gespeicherte Passwörter werden nicht
zurückgesetzt.
START
AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
43
8.2.7 SPRACHE
SYSTEM MENÜ
ANZEIGE
KONFIGURATION
AUFNAHME
DATENSICHERUNG
EXTERNE GERÄTE
WERKSEINSTELLUNGEN
SPRACHE
DEUTSCH
Durch drücken der + / - Tasten können
Sie die Sprache im Menü ändern.
SPRACHE: + AUSWAHL MENÜ ▲▼, & [ENTER]
9. Software und DDNS Server
Da wir die Software ständig optimieren und den Bedürfnissen unserer Kunden
anpassen, finden Sie die aktuellste Anleitung auf www.security-center.de.
44
10. Mögliche Aufnahmezeit
4-Kanal Rekorder
PAL
NTSC
Mögliche Aufnahmezeit in Stunden
Qualität
FestplattenBasic
Normal
Erhöht
grösse (GB)
14 KB
19 KB
24 KB
250
104
77
61
400
166
123
97
500
208
153
121
1.000
416
307
243
Gut
29 KB
50
80
100
201
Sehr Gut
32 KB
46
73
91
182
Mögliche Aufnahmezeit in Stunden
Qualität
FestplattenBasic
Normal
Erhöht
grösse (GB)
12 KB
16 KB
20 KB
250
101
76
61
400
162
121
97
500
202
152
121
1.000
405
303
243
Gut
24 KB
51
81
101
202
Sehr Gut
28 KB
43
69
87
173
Mögliche Aufnahmezeit in Stunden
Qualität
FestplattenBasic
Normal
Erhöht
grösse (GB)
14 KB
19 KB
24 KB
250
52
38
30
400
83
61
49
500
104
77
61
1.000
208
153
121
Gut
29 KB
25
40
50
100
Sehr Gut
32 KB
23
36
46
91
Mögliche Aufnahmezeit in Stunden
Qualität
FestplattenBasic
Normal
Erhöht
grösse (GB)
12 KB
16 KB
20 KB
250
51
38
30
400
81
61
49
500
101
76
61
1.000
202
152
121
Gut
24 KB
25
40
51
101
Sehr Gut
28 KB
22
35
43
87
8- / 16-Kanal Rekorder
PAL
NTSC
45
11. Technische Daten
Modell
4 / 8 / 16-KANAL JPEG2000 Dual Codec Rekorder
Video Eingänge
Video I/O
Video Ausgänge
VGA Ausgang
Auflösung
Anzeige
4 / 8 / 16
4 / 8 / 16 durchgeschliffen
2 x BNC Monitor & Spotmonitor
Unterstützt TFT LCD Monitor (Optional)
720 × 480 (NTSC)
Voll
720 × 576 (PAL)
360 × 240 (NTSC)
Quad:
360 x 288 (PAL)
Mehrfachansicht
Vollbild / 4 / 6 / 8 / 9 / 13 / 16-fach (je nach Modell)
Digitalzoom
Ja
Bild-in-Bild
Ja
Sequenzanzeige
Ja
Auflösung
Voll
NTSC-720×240 / PAL-720×288
Halb
NTSC-360×240 / PAL-360×288
Quad
NTSC-360×120 / PAL-360×144
4-Kanal NTSC-60IPS / PAL-50IPS
8 / 16-Kanal: NTSC-120IPS / PAL-100IPS
4-Kanal: NTSC-120IPS / PAL-100IPS
8 / 16-Kanal: NTSC-240IPS / PAL-200IPS
4-Kanal: NTSC-240IPS / PAL-200IPS
8 / 16-Kanal: NTSC-480IPS / PAL-400IPS
Voll
Bildrate
Quad
Aufnahme
Kompressionsformat
Qualitätsstufen
Wiedergabe
Netzwerk
Datensicherung
Halb
JPEG2000
Basic
NTSC (12 KB/720×240) / PAL (14 KB/720×288)
Normal
NTSC (16 KB/720×240) / PAL (19 KB/720×288)
Erhöht
NTSC (20 KB/720×240) / PAL (24 KB/720×288)
Gut
NTSC (24 KB/720×240) / PAL (29 KB/720×288)
Sehr Gut
NTSC (28 KB/720×240) / PAL (32 KB/720×288)
Festplatten
2 x SATA Festplatten
Suchmodi
Anschluss
Prozentauswahl, Datum / Uhrzeit, Ereignisliste
10/100 MBit
Remote Software: Remote Liveansicht, Wiedergabe und
Datensicherung
Internet Explorer: Remote Liveansicht, Datensicherung
2 Benutzer gleichzeitig
CD-R Brenner, USB
4 / 8 / 16 (je nach Modell)
1
Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch, Dänisch
Netzwerkzugriff
Anzahl Benutzer
Methode
Alarmeingänge
Alarmausgänge
Multilinguales OSD
Betriebstemperatur
5°C - 40°C (41°F - 104°F)
Luftfeuchtigkeit
Abmessungen
Gewicht
Stromaufnahme
Max. 90%
430mm(B) x 400mm(T) x 92mm(H)
8 KG (Ohne Festplatte)
DC 12V / 6.67A
46
12. FAQ (Frequently asked questions)
Frage:
Weshalb werden die Kamerabilder nur in S/W und unscharf angezeigt, obwohl
Farbkameras installiert wurden?
Antwort:
Der Rekorder unterstützt sowohl PAL als auch NTSC. Sind beim starten des Rekorders
keine Kameras angeschlossen, wird der Rekorder automatisch im NTIC Modus starten.
Werden nun PAL Farbkameras angeschlossen, werden diese in S/W und unscharf
angezeigt.
Lösung:
•
Schliessen Sie die Kameras an, bevor Sie den Rekorder starten. Der Rekorder
erkennt automatisch ob ein PAL oder NTSC Signal vorliegt und wechselt in den
korrekten Modus.
•
Der Benutzer kann beim starten des Rekorders den Modus auswählen. Gehen Sie
wie folgt vor um Modus beim starten des Rekorders auszuwählen:
PAL
NTSC
Automatische
Erkennung
Drücken und halten Sie “MENU + ►”
Drücken und halten Sie “MENU + ◄”
Drücken und halten Sie “MENU + ENTER”
47
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement