Benutzerhandbuch für Tascam DA-3000

Benutzerhandbuch für Tascam DA-3000
D01185480A
DA-3000
Stereo-Audiorecorder
A/D-D/A-Wandler
Benutzerhandbuch
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit
Achtung! Gefahr eines Stromschlags. Öffnen Sie nicht das Gehäuse. Es befinden
sich keine vom Anwender zu wartenden Teile im Gerät. Lassen Sie das Gerät nur
von qualifiziertem Fachpersonal reparieren.
Dieses Symbol, ein Blitz in einem ausgefüllten Dreieck, warnt vor nicht isolierten,
elektrischen Spannungen im Inneren des Geräts, die zu einem gefährlichen
Stromschlag führen können.
Dieses Symbol, ein Ausrufezeichen in einem ausgefüllten Dreieck, weist auf
­wichtige Bedienungs- oder Sicherheitshinweise in dieser Bedienungsanleitung hin.
Bitte tragen Sie hier die Modellnummer
und die Seriennummern (siehe Geräterückseite) ein, um sie mit Ihren Unterlagen aufzubewahren.
Modellnummer
ACHTUNG! Zum Schutz vor Brand oder Elektroschock:
Seriennummer
Setzen Sie dieses Gerät niemals
Regen oder erhöhter Luftfeuchtigkeit aus.
• Diese Anleitung ist Teil des Geräts. Bewahren Sie
sie gut auf und geben Sie das Gerät nur mit dieser
Anleitung weiter.
• Lesen Sie diese Anleitung, um das Gerät fehlerfrei nutzen zu können und sich vor eventuellen Restgefahren zu
schützen.
• Beachten Sie alle Warnhinweise. Neben den hier aufgeführten allgemeinen Sicherheitshinweisen sind möglicherweise weitere Warnhinweise an entsprechenden
Stellen dieses Handbuchs zu finden.
Bestimmungsgemäße Verwendung
• Benutzen Sie das Gerät nur zu dem Zweck und auf die
Weise, wie in dieser Anleitung beschrieben.
Schutz vor Sach- oder Personenschäden durch
Stromschlag infolge Feuchtigkeit
• Betreiben Sie dieses Gerät nicht in unmittelbarer Nähe
von Flüssigkeiten, und stellen Sie es niemals so auf, dass
es nass werden kann.
• Stellen Sie niemals mit Flüssigkeit gefüllte Behälter
(Vasen, Kaffeetassen usw.) auf dieses Gerät.
• Reinigen Sie dieses Gerät nur mit einem trockenen Tuch.
Schutz vor Sach- oder Personenschäden durch
Stromschlag oder ungeeignete Versorgungs­
spannung
• Öffnen Sie nicht das Gehäuse.
• Verbinden Sie das Gerät nur dann mit dem Stromnetz,
wenn die Angaben auf dem Gerät mit der örtlichen
Netzspannung übereinstimmen. Fragen Sie im
Zweifelsfall einen Elektro­fachmann.
• Wenn der mitgelieferte Netzstecker nicht in Ihre
Steckdose passt, ziehen Sie einen Elektrofachmann zu
Rate.
• Dieses Gerät unterliegt der Schutzklasse I. Ein solches Gerät muss mit einem dreipoligen Stecker
(Schutzkontakt­stecker) mit dem Stromnetz verbunden
werden. Unterbrechen Sie niemals den Schutzleiter
eines solchen Netzkabels und kleben Sie niemals den
Schutzkontakt eines solchen Steckers zu.
• Sorgen Sie dafür, dass das Netzkabel nicht gedehnt,
gequetscht oder geknickt werden kann – insbesondere
am Stecker und am Netzkabelausgang des Geräts – und
2 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
verlegen Sie es so, dass man nicht darüber stolpern
kann.
• Ziehen Sie den Netzstecker bei Gewitter oder wenn Sie
das Gerät längere Zeit nicht benutzen.
Schutz vor Sachschäden durch Überhitzung
• Versperren Sie niemals vorhandene Lüftungsöffnungen.
• Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Hitze
abstrahlenden Geräten (Heizlüfter, Öfen, Verstärker
usw.) auf.
• Stellen Sie dieses Gerät nicht an einem räumlich
beengten Ort ohne Luftzirkulation auf.
Schutz vor Sach- oder Personenschäden durch
falsches Zubehör
• Verwenden Sie nur Zubehör oder Zube­hörteile, die der Hersteller empfiehlt.
• Verwenden Sie nur Wagen, Ständer,
Stative, Halter oder Tische, die vom
Hersteller empfohlen oder mit dem
Gerät verkauft werden.
Schutz vor Folgeschäden durch mangelhafte
Instandsetzung
• Lassen Sie Wartungsarbeiten und Reparaturen nur
vom qualifizierten Fachpersonal des Kundendienstes
ausführen. Bringen Sie das Gerät zum Kundendienst,
wenn es Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, wenn
Flüssigkeit oder Fremdkörper hinein gelangt sind, wenn
es heruntergefallen ist oder nicht normal funktioniert
oder wenn das Netzkabel beschädigt ist.
Schutz vor Hörschäden
• Denken Sie immer daran: Hohe Lautstärkepegel können
Ihr Gehör schädigen.
Schutz vor Verletzungen und Sachschäden durch
Batterien/Akkus
• In diesem Produkt kommen Batterien/Akkus zum
Einsatz. Unsachgemäßer Umgang mit Batterien/Akkus
kann dazu führen, dass Säure austritt, die Batterien/
Akkus explodieren oder in Brand geraten oder andere
Sach- und Personenschäden auftreten. Befolgen Sie
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
immer die hier aufgeführten Vorsichtsmaßnahmen beim
Umgang mit Batterien/Akkus.
Werfen Sie Batterien/Akkus nicht ins Feuer, erhitzen Sie sie nicht und schützen Sie sie vor direkter
Sonneneinstrahlung.
Nehmen Sie Batterien/Akkus nicht auseinander. Werfen
Sie Batterien/Akkus nicht ins Feuer und halten Sie
sie fern von Wasser und anderen Flüssigkeiten. Die
Batterien/Akkus könnten sonst explodieren oder auslaufen und dadurch Feuer, Verletzungen und/oder Schäden
am Gerät hervorrufen.
Versuchen Sie nicht, Batterien aufzuladen, die nicht
wiederaufladbar sind. Die Batterien könnten sonst
explodieren oder auslaufen und dadurch Feuer und/oder
Verletzungen hervorrufen.
Verwenden Sie keine andere Batterien/Akkus als angegeben. Verwenden Sie nur Batterien/Akkus des gleichen Typs. Verwenden Sie keine neue Batterien/Akkus
zusammen mit alten. Die Batterien/Akkus könnten
sonst explodieren oder auslaufen und dadurch Feuer,
Verletzungen und/oder Schäden am Gerät hervorrufen.
Schalten Sie das Gerät immer aus, bevor Sie Batterien/
Akkus einlegen.
Achten Sie beim Einlegen der Batterien/Akkus auf die
richtige Polarität: Der Pluspol muss auf die jeweilige
Plus­markierung im Batteriefach (+) ausgerichtet sein.
Falsches Einlegen kann dazu führen, dass die Batterien/
Akkus explodieren oder auslaufen und dadurch Feuer
und/oder Verletzungen oder Schäden am Gerät hervorrufen.
Transportieren oder lagern Sie Batterien/Akkus nicht
zusammen mit metallenen Halsketten, Haarnadeln oder
ähnlichen Gegenständen aus Metall. Andernfalls kann
es zu einem Kurzschluss kommen, was möglicherweise
dazu führt, dass die Batterien/Akkus sich überhitzen,
sich entzünden, auslaufen oder explodieren.
Wenn Batterien/Akkus ausgelaufen sind, wischen Sie
austretende Säure vorsichtig aus dem Batteriefach,
bevor Sie neue Batterien/Akkus einlegen. Berühren
Sie die austretende Säure keinesfalls mit bloßer Haut.
Verätzungsgefahr! Batteriesäure, die in die Augen
gelangt, kann zum Erblinden führen. Waschen Sie das
betroffene Auge sofort mit viel sauberem Wasser aus
(nicht reiben) und wenden Sie sich umgehend an einen
Arzt oder ein Krankenhaus. Batteriesäure auf Haut oder
Kleidung kann Verätzungen hervorrufen. Auch hier
gilt: Sofort mit reichlich klarem Wasser abwaschen und
umgehend einen Arzt aufsuchen.
Nehmen Sie die Batterien/Akkus heraus, wenn Sie das
Gerät längere Zeit nicht benutzen. Die Batterien/Akkus
könnten sonst explodieren oder auslaufen und dadurch
Feuer, Verletzungen und/oder Schäden am Gerät hervorrufen.
Wenn Sie Batterien/Akkus entsorgen, beachten Sie die
Entsorgungshinweise auf den Batterien/Akkus sowie
die örtlichen Gesetze und Vorschriften. Werfen Sie
Batterien/Akkus niemals in den Hausmüll.
Angaben zur Umweltverträglichkeit und zur
Entsorgung
Entsorgung von Altgeräten und Batterien
Wenn ein Symbol einer durchgestrichenen
Mülltonne auf einem Produkt, der Verpackung
und/oder der begleitenden Dokumentation
angebracht ist, unterliegt dieses Produkt den
europäischen Richtlinien 2002/96/EC und/
oder 2006/66/EC sowie nationalen Gesetzen
zur Umsetzung dieser Richtlinien.
Richtlinien und Gesetze schreiben vor, dass Elektro- und
Elektronik-Altgeräte sowie Batterien und Akkus nicht in
den Hausmüll (Restmüll) gelangen dürfen. Um die fachgerechte Entsorgung, Aufbereitung und Wiederverwertung
sicherzustellen, sind Sie verpflichtet, Altgeräte und entleerte Batterien/Akkus über staatlich dafür vorgesehene Stellen
zu entsorgen.
Durch die ordnungsgemäße Entsorgung solcher Geräte und
Batterien/Akkus leisten Sie einen Beitrag zur Einsparung
wertvoller Rohstoffe und verhindern potenziell schädliche
Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die
Umwelt, die durch falsche Abfallentsorgung entstehen
können. Die Entsorgung ist für Sie kostenlos.
Enthalten Batterien/Akkus mehr als die in der
Richtlinie festgelegte Menge an Blei (Pb),
Quecksilber (Hg) oder Cadmium (Cd), so ist
zusätzlich zur Mülltonne die entsprechende
Pb, Hg, Cd
chemische Abkürzung angegeben.
Weitere Informationen zur Wertstoffsammlung und
Wiederverwertung von Alt­geräten und Batterien/Akkus
erhalten Sie bei Ihrer Stadt­­verwaltung, dem für Sie
zuständigen Abfall­ent­sor­gungs­unternehmen oder der
Verkaufsstelle, bei der Sie das Produkt erworben haben.
Hinweis zum Stromverbrauch
Dieses Gerät verbraucht auch dann eine geringe Menge
Strom, wenn es mit dem Stromnetz verbunden und ausgeschaltet ist.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 3
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit
Informationen zur elektromagnetischen
Verträglichkeit
Dieses Gerät wurde auf die Einhaltung der Grenz­
werte gemäß der EMV-Richtlinie 2004/108/EG der
Europäischen Gemeinschaft hin geprüft. Diese Grenzwerte
gewährleisten einen angemesse­nen Schutz vor schädlichen
Störungen in einer kommerziellen Arbeitsumgebung.
Dieses Gerät erzeugt und nutzt Energie im Funk­
frequenz­bereich und kann solche ausstrahlen. Wenn es
nicht in Übereinstimmung mit den Anweisungen der
Dokumentation installiert und betrieben wird, kann es
Störungen im Funk- und Rundfunkbetrieb verursachen.
Bei der Nutzung dieses Geräts im Wohnbereich sind
Störungen sehr wahrscheinlich. In diesem Fall hat der
Nutzer die Beseitigung solcher Störungen auf eigene
Kosten zu übernehmen.
Konformitätserklärung
Wir, TEAC Europe GmbH, Bahnstraße 12,
65205 Wiesbaden-Erbenheim, Deutschland,
erklären eigenverantwortlich, dass das in diesem
Handbuch beschriebene Produkt die entsprechenden technischen Standards erfüllt.
Information zur CE-Kennzeichnung
• Ausgelegt für die folgende elektromagnetische
Umgebung: E4
•Einschaltstoßstrom
Nach längerer Ausschaltzeit: 0,49 Arms
Nach 5 Sekunden Ausschaltzeit: 0,23 Arms
Warnhinweis
Änderungen oder Modifikationen am Gerät, die nicht
ausdrücklich von der TEAC Corporation geprüft und
genehmigt worden sind, können zum Erlöschen der
Betriebserlaubnis führen.
Informationen zum Markenrecht
Die folgenden Hinweise werden aus rechtlichen Gründen
im Originaltext wiedergegeben.
• TASCAM is a registered trademark of TEAC
Corporation.
• SDHC Logo is a trademark of SD-3C, LLC.
• CompactFlash is a trademark of SanDisk Corporation,
registered in the United States and other countries.
• Other company names, product names and logos in this
document are the trademarks or registered trademarks of
their respective owners.
4 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Sämtliche in diesem Dokument beschriebenen Daten einschließlich
aller Informationen dienen lediglich dem Zweck der Veranschau­
lichung dieser Daten und/oder Informationen und sind nicht als
technische Beschreibung dieser Daten und/oder Informationen zu
verstehen. TEAC CORPORATION übernimmt keinerlei Gewähr dafür,
dass mit einer Verwendung dieser Daten und/oder Informationen
die Nichtverletzung von Rechten am geistigen Eigentum oder von
anderen Eigentumsrechten Dritter gegeben ist und lehnt darüber
hinaus sämtliche Haftungsansprüche ab, die sich aus dem Eintreten
einer solchen Verletzung oder aus der Verwendung dieser Daten
und/oder Informationen in irgendeiner Weise ergeben könnten.
Dieses Gerät wurde entwickelt, um Ihnen die Vervielfältigung von
Werken zu ermöglichen, für die Sie die Nutzungsrechte oder eine
entsprechende Erlaubnis des Urhebers oder des Nutzungs­
berechtigten besitzen. Wenn Sie ein Werk ohne Einwilligung des
Urhebers oder des Nutzungsberechtigten vervielfältigen, verbreiten
oder öffentlich wiedergeben, verletzen Sie das deutsche Urheber­
rechtsgesetz sowie verschiedene internationale Schutzabkommen
und können mit Freiheitsentzug bis zu fünf Jahren bestraft werden.
Wenn Sie nicht sicher sind, über welche Rechte Sie verfügen,
fragen Sie einen kompetenten Rechtsberater. TEAC Corporation
haftet unter keinen Umständen für die Folgen unberechtigter Kopien
mit diesem Recorder.
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit................... 2–3
4Aufnehmen...................................................................23
Informationen zum Markenrecht..........................................4
Schutz vor Stromausfällen.................................................23
Den verwendeten Eingang anzeigen/wählen......................23
Den ausgewählten Eingang prüfen.....................................24
Das Dateiformat der Aufnahme wählen..............................24
Den Abtastratenwandler nutzen.........................................25
Das Eingangssignal abhören..............................................25
Den Eingangspegel anpassen........................................... 26
Die Haltezeit der Spitzenpegel einstellen........................... 26
Die Masterclockquelle auswählen......................................27
Den Referenzpegel einstellen.............................................27
Den Recorder als AD-/DA-Wandler nutzen........................28
Grundlegende Aufnahme-Funktionen................................ 29
Pegelgesteuerte Aufnahme............................................... 29
Die pegelgesteuerte Aufnahme einschalten
und konfigurieren ......................................................... 29
Eine pegelgesteuerte Aufnahme ausführen................... 30
Titelunterteilungen automatisch setzen ........................... 30
Titelunterteilungen von Hand setzen..................................31
Marken automatisch setzen...............................................31
Marken manuell setzen.....................................................31
So setzen Sie Marken während der Aufnahme...............32
Den Oszillator nutzen.........................................................32
Das Verhalten bei Aufnahmepause festlegen.....................32
Das Dateinamenformat wählen......................................... 33
Namen eingeben und bearbeiten................................... 33
Aufnahmezeit in Abhängigkeit von Speicherkapazität
und Aufnahmeformat........................................................ 34
1Einführung......................................................................7
Ausstattungsmerkmale........................................................7
Auspacken/Lieferumfang....................................................7
Hinweise zur Benutzung dieses Handbuchs.........................8
Ergänzende Sicherheitshinweise zur Aufstellung..................8
Kondensation vermeiden..................................................8
Das Gerät reinigen...............................................................8
Hinweise zu SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks............9
Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit USB-, SD und
CF-Speichermedien.........................................................9
Für das Gerät zugelassene Speichermedien ....................9
Schreibschutz der SD-Karte.............................................9
SD-Karten und CF-Karten formatieren.............................9
2 Die Bedienelemente und ihre Funktionen.........10
Gerätevorderseite..............................................................10
Gerätehinterseite...............................................................12
Drahtlose Fernbedienung Tascam RC-10...........................13
Die Hauptseite des Displays...............................................14
Das Menü im Überblick......................................................14
Grundsätzliches zur Bedienung des Menüs........................15
Das Menü nutzen (Beispiel)............................................16
3 Vorbereitende Schritte.............................................17
Kabelverbindungen herstellen............................................17
Wichtige Hinweise zur Fernbedienung...............................18
Warnungen zum Umgang mit Knopfzellen......................18
Eine Knopfzelle einlegen................................................18
Die Knopfzelle ersetzen..................................................18
Die Fernbedienung nutzen.............................................19
Den Recorder ein- und ausschalten...................................19
Datum und Uhrzeit einstellen............................................ 20
Die Helligkeit einstellen..................................................... 20
Speicherkarten einlegen und entnehmen.......................... 20
Eine SD- oder CF-Karte einlegen................................... 20
Eine SD- oder CF-Karte entnehmen...............................21
Schreibschutz der SD-Karte...........................................21
USB-Sticks anschließen und entnehmen...........................21
Einen USB-Stick anschließen.........................................21
Einen USB-Stick entfernen.............................................21
Das verwendete Speichermedium wählen........................ 22
SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks für den
Gebrauch vorbereiten.............................................................. 22
5 Ordner und Dateien verwalten mit der
BROWSE-Seite.............................................................35
Die BROWSE-Seite aufrufen............................................. 35
So nutzen Sie die BROWSE-Seite..................................... 35
Symbole der BROWSE-Seite............................................. 36
Die Ordnerfunktionen nutzen............................................ 36
Die Dateifunktionen nutzen................................................37
Ordner- und Dateinamen bearbeiten..................................37
Ordner/Dateien löschen.................................................... 38
Ordner und Dateien verschieben oder kopieren..................39
Ordner und Dateien einer Wiedergabeliste hinzufügen ..... 40
Informationen zu Ordnern/Dateien anzeigen..................... 40
Neue Ordner erstellen........................................................41
Eine Datei teilen.................................................................41
Das Teilen einer Datei rückgängig machen.........................42
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 5
Inhaltsverzeichnis
6Wiedergeben...............................................................44
9 Verschiedene Funktionen.......................................57
Abspielbare Dateiformate................................................. 44
Dateien und Titel........................................................... 44
Grundlegende Wiedergabefunktionen............................... 44
Wiedergabe................................................................... 44
Einen bestimmten Titel auswählen................................... 45
Zum vorherigen oder nächsten Titel springen................ 45
Titel direkt aufsuchen................................................... 45
Titel hörbar durchsuchen.................................................. 45
Bestimmte Positionen aufsuchen...................................... 45
Wiedergabepositionen teilweise eingeben..................... 45
Marken während der Wiedergabe nutzen.......................... 46
Marken während der Wiedergabe setzen...................... 46
Marken aufsuchen........................................................ 46
Marken löschen............................................................ 46
Wiederholte Wiedergabe................................................... 46
INFO-Taste (beleuchtet) ....................................................57
Dateien auf ein anderes Speichermedium kopieren ...........57
Informationen zum Speichermedium anzeigen.................. 58
Den Recorder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen... 58
Fernsteuerung mittels USB-Tastatur................................. 58
Das Tastaturlayout festlegen......................................... 58
Namen mithilfe der Computertastatur eingeben.............59
Liste der Tastaturbefehle...................................................59
7 Mehrere Recorder kaskadieren............................47
Grundsätzliches zur Kaskadierung.....................................47
Vorbereitende Schritte.......................................................47
Geeignete Speichermedien verwenden...........................47
Speichermedien wählen.................................................47
Geeignete Kabel verwenden...........................................47
Das Dateiformat der Aufnahme wählen .........................47
Kabelverbindungen herstellen und Geräte
konfigurieren................................................................. 48
Geräte als Master oder Slave auswählen....................... 49
Mit kaskadierten Geräten arbeiten.................................... 50
Audiomaterial auf Master- und Slavegeräten
synchron wiedergeben.................................................. 50
Audiomaterial auf Master- und Slavegeräten
aufnehmen.................................................................... 50
Audiomaterial auf dem Mastergerät wiedergeben und
gleichzeitig mit einem oder mehreren Slaves
aufzeichnen ..................................................................51
8 Wiedergabelisten bearbeiten.................................52
Die Wiedergabeliste anzeigen ...........................................52
Einer Wiedergabeliste Titel hinzufügen..............................52
Das Wiedergabelistenmenü nutzen....................................52
Im Playlist-Ordner navigieren........................................ 53
Wiedergabelisten umbenennen..................................... 53
Eine Wiedergabeliste löschen........................................ 54
Eine neue Wiedergabeliste erstellen.............................. 54
Die Titel einer Wiedergabeliste mit dem Menü
bearbeiten........................................................................ 55
Die Titelreihenfolge der Wiedergabeliste ändern............ 55
Titel aus der Wiedergabeliste entfernen........................ 56
6 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
10Displaymeldungen.....................................................60
11Problembehebung.....................................................62
12 Technische Daten......................................................63
Medien und Audioformate................................................. 63
Eingänge und Ausgänge................................................... 63
Leistungsdaten Audio....................................................... 64
Fernsteuerung.................................................................. 65
Stromversorgung und sonstige Daten............................... 65
Maßzeichnung.................................................................. 66
Blockschaltbild..................................................................67
– Einführung
1 – 1Einführung
Vielen Dank, dass Sie sich für den Zweikanal-Audio­
recorder/AD-/DA-Wandler DA-3000 von Tascam entschieden haben.
Bevor Sie das Gerät anschließen und benutzen, empfehlen
wir Ihnen, dieses Handbuch aufmerksam durchzulesen.
Nur so ist sichergestellt, dass Sie verstehen, wie man die
Fernbedienung und andere Geräte anschließt, und wie man
sie ordnungsgemäß bedient. Bewahren Sie dieses Handbuch
nach dem Durchlesen gut auf, und geben Sie es immer
zusammen mit dem DA-3000 weiter, da es zum Gerät
gehört.
Eine digitale Version steht auf unserer Website
(http://tascam.de/) zum Download bereit.
Ausstattungsmerkmale
• 2-Kanal-PCM-Aufnahmen mit Abtastraten bis zu 192
kHz bei 24 Bit Auflösung
• 2-Kanal-DSD-Aufnahmen mit Abtastraten bis zu 5,6
MHz
• SD-Kartenschacht (unterstützt SDHC-Karten von 4–32
GB)
• CF-Kartenschacht (unterstützt UDMA)
• USB-Geräteschnittstelle ermöglicht die Wiedergabe
direkt von USB-Speichermedien und den
Datenaustausch mit einer eingelegten SD-/CF-Karte
• USB-Tastaturanschluss ermöglicht die Texteingabe und
externe Steuerung
• Hervorragend ablesbare 24-stufige Pegelanzeigen mit
einstellbarer Helligkeit
• Auch aus größerer Entfernung gut lesbares
OLED-Display (128×64 Bildpunkte) mit großem
Betrachtungswinkel
• Kabellose Fernbedienung RC-10 im Lieferumfang enthalten
• Symmetrische und unsymmetrische analoge
Audioanschlüsse
• AES-EBU-/SPDIF-Anschlüsse für PCM-codierte digitale Audioübertragung
• SDIF-3/DSD-raw-Anschlüsse für DSD-codierte digitale
Audioübertragung
• Wordclock-Eingang/-Ausgang (Out/Thru mit separatem
Schalter wählbar)
• Nutzung als eigenständiger AD-/DA-Wandler möglich
• Kaskadierungsfunktion für den Synchronbetrieb
mehrerer Geräte, einschließlich Synchronisation von
Systemtakt und Aufnahme-/Wiedergabestart
• Temperaturkompensierter Quarz-Oszillator (TCXO)
sorgt für hohe Frequenzstabilität (Abweichung <1 ppm)
• 19-Zoll-Gehäuse mit 1 HE
Auspacken/Lieferumfang
Zum Lieferumfang dieses Produkts gehören die unten
aufgeführten Bestandteile. Achten Sie beim Öffnen der
Verpackung darauf, dass Sie nichts beschädigen.
Sollte etwas fehlen oder auf dem Transport beschädigt worden sein, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Händler.
VORSICHT
Zu Ihrem eigenen Schutz und zur Vermeidung von Folgeschäden:
Verbinden Sie das Gerät keinesfalls mit dem Stromnetz, wenn Sie
Schäden, lose Teile oder Ähnliches feststellen!
Bewahren Sie das Verpackungsmaterial für einen eventuellen zukünftigen Transport auf.
•
•
•
•
DA-3000...........................................................................1
Netzkabel..........................................................................1
Drahtlose Fernbedienung (Tascam RC-10)......................1
Lithium-Knopfzelle für die Fernbedienung
(Typ CR2025, bereits eingelegt).......................................1
• Schraubensatz für den Rackeinbau..................................1
• Garantiekarte....................................................................1
• Benutzerhandbuch (das vorliegende Dokument).............1
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 7
1 – Einführung
Hinweise zur Benutzung dieses
Handbuchs
Ergänzende Sicherheitshinweise
zur Aufstellung
• Wir verwenden in diesem Handbuch die folgenden
Konventionen:
• Tasten, Buchsen und andere Bedienelemente an diesem
und anderen Geräten kennzeichnen wir wie folgt mit fett
gesetzten Großbuchstaben:
• Text, der auf dem Display dieses oder eines anderen
Geräts erscheint, ist wie folgt gekennzeichnet:
• Die inverse Hervorhebung eines Zeichens oder einer
Einstellung auf dem Display bezeichnen wir gelegentlich
als „Cursor“.
• Die CompactFlash-Speicherkarte bezeichnen wir
zumeist als CF-Karte”.
• Die SD-Speicherkarte bezeichnen wir zumeist als
„SD-Karte“.
• Ergänzende Informationen oder wichtige Hinweise
kennzeichnen wir wie folgt:
Zusätzlich zu den Sicherheitshinweisen auf den Seiten 2–3
beachten Sie bitte Folgendes:
• Umgebungstemperatur: zwischen 5 °C und 35 °C.
• Legen Sie keine Gegenstände auf das Gerät, damit die
Wärmeabführung gewährleistet ist.
• Installieren Sie das Gerät nicht über einem anderen
Wärme abgebenden Gerät (z. B. einem Verstärker).
• Mit dem mitgelieferten Befestigungssatz können Sie das
Gerät wie hier gezeigt in einem üblichen 19-Zoll-Rack
befestigen. Entfernen Sie vor dem Einbau die Füße des
Geräts.
Tipp
Nützliche Hinweise für die Praxis.
Anmerkung
Erläuterungen und ergänzende Hinweise zu besonderen
Situationen.
Wichtig
Besonderheiten, die bei Nichtbeachtung zu Funktionsstörungen
oder unerwartetem Verhalten des Geräts führen können.
VORSICHT
Wenn Sie so gekennzeichnete Hinweise nicht beachten, besteht
die Gefahr von leichten bis mittelschweren Verletzungen oder
Sachschäden oder das Risiko von Datenverlust.
m WARNUNG
So gekennzeichnete Warnungen sollten Sie sehr ernst nehmen.
Andernfalls besteht die Gefahr von schweren oder lebensgefährlichen Verletzungen.
• Lassen Sie eine Höheneinheit (45 mm) über und 10 cm
oder mehr hinter dem Gerät frei für die Belüftung.
Kondensation vermeiden
Wenn Sie das Gerät aus einer kalten Umgebung in eine
warme Umgebung bringen, in einem schnell beheizbaren
Raum einsetzen oder anderen plötzlichen Temperatur­
schwankungen aussetzen, besteht die Gefahr, dass sich
Kondenswasser bildet. Um dies zu vermeiden, lassen
Sie das Gerät ein bis zwei Stunden stehen, bevor Sie es
einschalten.
Das Gerät reinigen
Verwenden Sie zum Reinigen des Recorders ein trockenes,
weiches Tuch. Verwenden Sie zum Reinigen niemals
getränkte Reinigungstücher auf chemischer Basis,
Verdünner, Alkohol oder andere chemische Substanzen, da
diese die Oberfläche angreifen können.
8 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
1 – Einführung
Hinweise zu SD-Karten, CF-Karten
und USB-Sticks
Das Gerät nutzt SD-Karten, CF-Karten sowie USB-Sticks
für die Wiedergabe. Die Aufnahme ist nur auf SD-/
CF-Karten möglich.
Eine Liste der mit dem DA-3000 erfolgreich getesteten
SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks finden Sie auf
unserer Website unter http://tascam.de/.
Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit
USB-, SD und CF-Speichermedien
SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks sind elektronische
Präzisionserzeugnisse. Um eine Beschädigung Ihrer
Speicherkarten und USB-Sticks zu vermeiden, beachten
Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen für den Gebrauch
dieser Geräte:
Schreibschutz der SD-Karte
Um die Leistung zu erhöhen, legt der Recorder
Informationen zu den Titeln auf dem Speichermedium ab.
Achten Sie deshalb darauf, den Schreibschutz des Mediums
aufzuheben, selbst wenn Sie Dateien nur wiedergeben.
Andernfalls dauert das Lesen der Daten länger und die
Leistung wird eingeschränkt.
SD-Karten und CF-Karten formatieren
Eine optimale Leistung während der Aufnahme kann nur
bei SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks garantiert
werden, die mit diesem Gerät formatiert wurden. Wenn Sie
also beabsichtigen, ein Speichermedium mit diesem Gerät
zu verwenden, sollten Sie es zuvor mithilfe des Recorders
formatieren. Speichermedien, die mit einem Computer oder
einem anderen Gerät formatiert wurden, können bei der
Aufnahme zu Fehlfunktionen führen.
• Setzen Sie sie keinen extremen Temperaturen aus.
• Halten Sie sie von Orten mit extremer Luftfeuchtigkeit
fern.
• Verhindern Sie den Kontakt der Karte mit Flüssigkeiten.
• Stellen oder legen Sie keine Gegenstände darauf, und
verbiegen Sie sie nicht.
• Setzen Sie die Speichermedien keinen starken
Erschütterungen aus.
• Entnehmen Sie eine Speicherkarte oder einen USBStick nicht während der Aufnahme, Wiedergabe,
einer Datenübertragung oder eines anderen Schreib-/
Lesezugriffs.
• Verwenden Sie zum Transport von Speicherkarten eine
geeignete Schutzhülle.
Für das Gerät zugelassene Speichermedien
Der Recorder nutzt SD-Karten, CF-Karten sowie USBSticks für die Wiedergabe. Die Aufnahme ist nur auf SD-/
CF-Karten möglich.
Die Verwendung von Microdrives ist nicht möglich.
Manche SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks, vor
allem ältere Modelle, verfügen über langsamere FlashSpeicherbausteine oder kleinere Pufferspeicher. Wenn Sie
ein solches Speichermedium verwenden, kann es deshalb
zu Funktionsstörungen kommen.
Eine Liste der mit dem DA-3000 erfolgreich getesteten
SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks finden Sie auf
unserer Website. Bitte ziehen Sie im Zweifelsfalle diese
Liste zu Rate. Oder wenden Sie sich an den TascamKundendienst. (http://tascam.de/)
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 9
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Gerätevorderseite
1 Netzschalter (POWER)
Mit dieser Taste schalten Sie das Gerät ein oder aus.
VORSICHT
Regeln Sie die Lautstärke der mit dem Recorder verbundenen
Geräte herunter, bevor Sie ihn einschalten. Andernfalls kann
es zu plötzlichen, extrem lauten Geräuschen kommen, die Ihr
Gehör oder Ihre Geräte schädigen.
2Pegelanzeigen
Zeigen den Pegel des Eingangssignals, des
Wiedergabesignals oder des Oszillators an.
6 MULTI JOG-Rad
Sie können das Rad nicht nur drehen, sondern auch wie
eine Taste drücken.
Funktionen als Rad
Auf der Hauptseite dient das Rad dazu, zur nächsten
bzw. vorherigen Marke zu springen.
Innerhalb des Menüs dient es zum Auswählen von
Menüeinträgen oder Festlegen von Einstellungen.
Beim Bearbeiten von Namen wählen Sie mit dem Rad
die gewünschten Zeichen aus.
Pegel unterhalb des eingestellten Referenzpegels werden
grün dargestellt.
Indem Sie gleichzeitig die HOME/DISPLAY-Taste
gedrückt halten, können Sie mit dem Rad die Helligkeit
des Displays und der Lämpchen anpassen.
Pegel oberhalb des eingestellten Referenzpegels werden
orange dargestellt. (Siehe „Ausstattungsmerkmale“ auf
Seite 7.)
Auf der BROWSE-Seite dient das Rad dazu, Unterordner
oder Dateien im aktuellen Ordner auszuwählen. (Siehe
„So nutzen Sie die BROWSE-Seite“ auf Seite 35.)
Anmerkung
Bei Aufnahmen im PCM-Format ist das +3-dB-Element inaktiv.
3 Das Display
Zeigt verschiedene Informationen an.
4 INFO-Taste (beleuchtet)
Wenn die INFO -Taste blau beleuchtet ist, dient die Taste
dazu, Informationen zum aktuellen Betriebszustand auf
dem Display anzuzeigen. Gleichzeitig erscheint auf der
Pegelanzeige der eingestellte Referenzpegel. Eine rote
Beleuchtung der INFO -Taste weist Sie auf eine Fehleroder Hinweismeldung hin, die Sie durch Drücken der
Taste aufrufen können. (Siehe „INFO-Taste (beleuchtet)“ auf Seite 57.)
5HOME/DISPLAY-Taste
Funktionen als Taste
Durch Drücken auf das Rad bestätigen Sie eine
Auswahl oder Einstellung (ENTER).
Wenn Sie das Rad auf der BROWSE-Seite drücken,
öffnet sich ein Einblendmenü mit Funktionen zum
aktuellen Ordner oder zur aktuellen Datei. (Siehe „Die
Ordnerfunktionen nutzen“ auf Seite 36.) (Siehe „Die
Dateifunktionen nutzen“ auf Seite 37.)
Bei gestopptem Audiotransport, während der
Wiedergabebereitschaft, der Wiedergabe oder der
Aufnahme setzen Sie durch Druck auf das Rad eine
Marke. (Siehe „Marken manuell setzen“ auf Seite
31.) (Siehe „Marken während der Wiedergabe nutzen“ auf Seite 46.)
7 .// [m/,]-Tasten
Drücken Sie die Taste auf einer der Menüseiten, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Durch kurzes Drücken einer dieser Tasten springen Sie
zum vorherigen bzw. nächsten Titel.
Von der Hauptseite aus schalten Sie mit dieser Taste den
Modus der Laufzeitanzeige um. (Siehe „Die Hauptseite
des Displays“ auf Seite 14.)
Um das Audiomaterial rückwärts oder vorwärts zu
durchsuchen, halten Sie die entsprechende Taste
gedrückt.
Halten Sie die Taste gedrückt und drehen Sie das Rad,
um die Helligkeit des Displays und der Lämpchen
anzupassen. (Siehe „Die Helligkeit einstellen“ auf Seite
20.)
Auf der BROWSE-Seite dienen die Tasten dazu, eine
Ordnerebene höher bzw. tiefer zu gehen. (Siehe „So
nutzen Sie die BROWSE-Seite“ auf Seite 35.)
8 PHONES-Buchse mit Regler
An diese Stereoklinkenbuchse können Sie Ihren
Kopfhörer anschließen. Verwenden Sie einen Adapter,
wenn Ihr Kopfhörer mit einem Miniklinkenstecker
ausgestattet ist.
10 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Mit dem PHONES -Regler stellen Sie den Pegel des
Kopfhörerausgangs ein.
VORSICHT
Bevor Sie einen Kopfhörer anschließen, regeln Sie den Pegel
vollständig herunter. Andernfalls kann es zu plötzlichen, extrem
lauten Geräuschen kommen, die Ihr Gehör oder Ihre Geräte
schädigen.
9 Tastaturanschluss (KEYBOARD)
Indem Sie hier eine USB-Tastatur anschließen, können
Sie beispielsweise Ordner- und Dateinamen eingeben
und andere Funktionen des Geräts steuern.
Werksseitig ist der Recorder auf japanische Tastaturen
eingestellt, die ein anderes Layout als westliche
Tastaturen aufweisen. Für ein englisches Tastaturlayout
ändern Sie bitte die entsprechende Einstellung auf der
Seite KEYBOARD TYPE. (Siehe „Das Tastaturlayout
festlegen“ auf Seite 58.)
0DEVICE-Anschluss
Hier können Sie einen USB-Stick anschließen. (Siehe
„USB-Sticks anschließen und entnehmen“ auf Seite
21.)
Dies ermöglicht Ihnen, Dateien direkt vom USB-Stick
wiederzugeben und zwischen diesem und der eingelegten Speicherkarte auszutauschen. (Siehe „Dateien auf
ein anderes Speichermedium kopieren“ auf Seite 57.)
Aus der Aufnahmebereitschaft heraus starten Sie mit
der Taste die Aufnahme.
Während der Wiedergabe oder Aufnahme leuchtet die
Taste.
u PAUSE-Taste (beleuchtet)
Bei gestopptem Audiotransport oder während
der Wiedergabe schalten Sie mit dieser Taste auf
Wiedergabebereitschaft (Pause).
Während der Aufnahme schalten Sie mit dieser Taste
auf Aufnahmebereitschaft (Pause).
Während der Wiedergabe- oder Aufnahmebereitschaft
blinkt die Taste.
i RECORD-Taste [TRK INC]
Bei gestopptem Transport versetzen Sie den Recorder
mit dieser Taste in Aufnahmebereitschaft.
Drücken Sie diese Taste während der Aufnahme,
um eine neue Datei zu erstellen und die Aufnahme
nahtlos mit dieser Datei fortzusetzen. (Siehe
„Titelunterteilungen von Hand setzen“ auf Seite 31.)
Während der Aufnahme und Aufnahmebereitschaft
leuchtet die Taste.
Wenn kein entsprechendes Speichermedium eingelegt
ist, schaltet diese Taste den Eingangsmonitor ein, und
das gewählte Eingangssignal wird am Ausgang ausgegeben. Bei aktiviertem Eingangsmonitor blinkt die Taste.
q SD- und CF-Kartenschacht
Legen Sie hier eine SD- und/oder CF-Karte als
Speichermedium ein. (Siehe „Speicherkarten einlegen
und entnehmen“ auf Seite 20.)
w Sensor für die Fernbedienung
Empfängt die Steuersignale der mitgelieferten
Fernbedienung RC-10. Richten Sie die Fernbedienung
bei Gebrauch auf diesen Sensor aus.
eMENU-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie von der Hauptseite aus das
Menü auf. (Siehe „Das Menü im Überblick“ auf Seite
14.) (Siehe „Grundsätzliches zur Bedienung des
Menüs“ auf Seite 15.)
r EXIT/CANCEL-Taste [PEAK CLEAR]
Auf Einstellungsseiten dient diese Taste dazu, eine
Menüebene zurückzugehen.
In Bestätigungsdialogen wählen Sie mit dieser Taste die
Option NO bzw. brechen den Vorgang ab.
Von der Hauptseite aus können Sie mit dieser Taste die
angezeigten Spitzenpegel zurücksetzen.
tSTOP-Taste
Mit dieser Taste stoppen Sie die Aufnahme oder
Wiedergabe.
y PLAY-Taste (beleuchtet)
Mit dieser Taste starten Sie bei gestopptem
Audiotransport oder aus der Wiedergabebereitschaft
heraus die Wiedergabe.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 11
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Gerätehinterseite
o ANALOG INPUTS L/R (BALANCED)
h DIGITAL OUT (AES/EBU)
Symmetrisches, analoges Eingangspaar (XLR) mit
einem nominalen Eingangspegel von +4 dBu (optional
+6 dBu wählbar). (Siehe „Den Referenzpegel einstellen“ auf Seite 27.)
Symmetrischer Digitalausgang (XLR) im Format
AES3-2003/IEC 60958-4 (AES/EBU).
(1: Masse, 2: heiß (+), 3: kalt (–))
Wenn Sie die SDIF-3-Digitaleingänge und -ausgänge nutzen,
stehen die SPDIF- und AES/EBU-Digitalschnittstellen nicht
mehr für die Ein- bzw. Ausgabe zur Verfügung.
p ANALOG INPUTS L/R (UNBALANCED)
Unsymmetrisches, analoges Eingangspaar
(Cinchbuchsen) mit einem nominalen Eingangspegel
von –10 dBV.
a ANALOG OUTPUTS L/R (UNBALANCED)
Unsymmetrisches, analoges Ausgangspaar
(Cinchbuchsen) mit einem nominalen Eingangspegel
von –10 dBV.
s ANALOG OUTPUTS L/R (BALANCED)
Symmetrisches, analoges Ausgangspaar (XLR) mit
einem nominalen Ausgangspegel von +4 dBu (optional
+6 dBu wählbar). (Siehe „Den Referenzpegel einstellen“ auf Seite 27.)
(1: Masse, 2: heiß (+), 3: kalt (–))
d DIGITAL IN (S/PDIF / CASCADE)
Digitaleingang im Format SPDIF.
Wichtig
j DIGITAL IN/OUT L/R (SDIF-3)
Digitale Audioeingänge und -ausgänge für DSDSignale. Diese Digitalanschlüsse unterstützen das
Format SDIF-3 (DSD-raw).
Der linke und rechte Kanal des Stereosignals verfügt
jeweils über einen eigenen Anschluss.
Wichtig
Wenn Sie die SDIF-3-Digitaleingänge und -ausgänge nutzen,
müssen alle digitalen Audiogeräte des Systems (einschließlich
des DA-3000) auf dieselbe Clockquelle synchronisiert werden.
Um dieses Gerät auf ein externes Taktsignal zu synchronisieren, versorgen Sie es über den WORD SYNC IN-Anschluss
mit einem 44,1-kHz-Clocksignal.
Wenn die Masterclock des Systems auf 44,1 kHz getaktet
ist, folgen die DSD-Audioquellen diesem Signal als Slaves.
Weitere Informationen darüber finden Sie im Abschnitt „Die
Masterclockquelle auswählen“ auf Seite 27.
Dieser Digitaleingang verfügt über einen Abtastraten­
wandler und unterstützt Abtastraten zwischen 32–192
kHz. (Siehe „Den Abtastratenwandler nutzen“ auf Seite
25.)
k WORD SYNC IN-Anschluss
Wenn Sie mehrere DA-3000 kaskadieren wollen,
verbinden Sie den Ausgang DIGITAL OUT (S/PDIF /
CASCADE) eines anderen Geräts mit diesem Eingang.
(Siehe „Vorbereitende Schritte“ auf Seite 47.)
l WORD SYNC THRU/OUT-Anschluss
f DIGITAL OUT (S/PDIF / CASCADE)
Dieser Digitalausgang liefert ein digitales Audiosignal
im Format IEC 60958-3 (SPDIF).
Wenn Sie mehrere DA-3000 kaskadieren wollen, verbinden Sie diesen Ausgang mit dem Eingang DIGITAL
IN (S/PDIF / CASCADE) eines anderen Geräts. (Siehe
„Kabelverbindungen herstellen und Geräte konfigurieren“ auf Seite 48.)
g DIGITAL IN (AES/EBU)
Symmetrischer Digitaleingang (XLR) im Format AES32003/IEC 60958-4 (AES/EBU).
Der Digitaleingang verfügt über einen Abtastraten­
wandler und unterstützt Abtastraten zwischen 32–192
kHz. (Siehe „Den Abtastratenwandler nutzen“ auf Seite
25.)
12 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Dient zum Empfang eines Wordclocksignals. Wenn Sie
den Recorder auf ein externes Taktsignal synchronisieren wollen, nutzen Sie hierfür diesen Eingang.
BNC-Anschluss für die Ausgabe bzw. das Durchschlei­
fen eines Wordclocksignals (44,1 kHz, 48 kHz,
88,2 kHz, 96 kHz, 176,4 kHz oder 192 kHz).
Mit dem Schalter THRU/WORD OUT schalten Sie
zwischen der Ausgabe eines externen oder des internen
Taktsignals um.
; OFF/ON 75Ω-Schalter [THRU/WORD OUT]
Hiermit nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor:
• 75-Ohm-Abschlusswiderstand des WORD SYNC
IN-Anschlusses aus (OFF) oder ein (ON)
• Ausgabe eines externen (THRU) oder des internen
(WORD OUT) Taktsignals am WORD SYNC THRU/
OUT-Anschluss
zNetzkabelanschluss
Schließen Sie hier das beiliegende Netzanschlusskabel an.
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Drahtlose Fernbedienung Tascam
RC-10
7 PLAY-Taste [7]
Mit dieser Taste starten Sie bei gestopptem
Audiotransport oder aus der Wiedergabebereitschaft
heraus die Wiedergabe.
Aus der Aufnahmebereitschaft heraus starten Sie mit
der Taste die Aufnahme.
8MARK-Taste
Mit dieser Taste können Sie jederzeit manuell eine
Marke setzen (während der Aufnahme, Wiedergabe,
Wiedergabebereitschaft oder bei gestopptem Transport).
(Siehe „Marken manuell setzen“ auf Seite 31.) (Siehe
„Marken während der Wiedergabe nutzen“ auf Seite
46.)
1 ./m-Taste
Drücken Sie diese Taste kurz während der Wiedergabe,
um zum Beginn des aktuellen Titels zu springen.
Vom Beginn eines Titels springen Sie zum Beginn des
vorherigen Titels.
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Datei rückwärts
zu durchsuchen.
Auf der BROWSE-Seite nutzen Sie die Taste, um eine
Ordnerebene nach oben zu gehen.
2 STOP-Taste (8)
9 F3-Taste [+]
Hiermit springen Sie zur nachfolgenden Marke.
Auf der BROWSE-Seite nutzen Sie die Taste, um den
Cursor nach oben zu bewegen. (Siehe „So nutzen Sie
die BROWSE-Seite“ auf Seite 35.)
0 F4-Taste [–]
Hiermit springen Sie zur vorhergehenden Marke.
Auf der BROWSE-Seite nutzen Sie die Taste, um den
Cursor nach unten zu bewegen. (Siehe „So nutzen Sie
die BROWSE-Seite“ auf Seite 35.)
Mit dieser Taste stoppen Sie die Aufnahme und
Wiedergabe.
3 RECORD-Taste (0)
Bei gestopptem Transport versetzen Sie den Recorder
mit dieser Taste in Aufnahmebereitschaft.
Wenn Sie die Taste während einer Aufnahme drücken,
erstellen Sie einen neuen Titel (die Aufnahme läuft ohne
Unterbrechung weiter). (Siehe „Titelunterteilungen von
Hand setzen“ auf Seite 31.)
4F1-Taste
Bei gestopptem Audiotransport oder während
der Wiedergabe schalten Sie mit dieser Taste auf
Wiedergabebereitschaft (Pause).
Während der Aufnahme schalten Sie mit dieser Taste
auf Aufnahmebereitschaft (Pause).
5F2-Taste
Drücken Sie die Taste auf einer der Menüseiten, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Von der Hauptseite aus wechseln Sie mit dieser Taste
den Modus der Laufzeitanzeige. (Siehe „Die Hauptseite
des Displays“ auf Seite 14.)
6 //,-Taste
Um zum nächsten Titel zu springen, drücken Sie die
Taste kurz.
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Datei vorwärts zu
durchsuchen.
Auf der BROWSE-Seite nutzen Sie die Taste, um eine
Ordnerebene nach unten zu gehen.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 13
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Die Hauptseite des Displays
Das Menü im Überblick
Das Display zeigt die folgenden Informationen an:
Mit der MENU-Taste rufen Sie das Menü auf. Dabei
erscheint zunächst das GENERAL-Menü.
1 Gesamtzahl der Titel
Die Gesamtzahl der Titel im Wiedergabebereich.
2 Displayzeichen SRC
Wenn der Abtastratenwandler aktiviert ist, erscheint hier
das Displayzeichen SRC. Ist der Abtastratenwandler
nicht aktiviert, erscheint kein Displayzeichen. (Siehe
„Den Abtastratenwandler nutzen“ auf Seite 25.)
3 Aktuelles Speichermedium
Dieses Displayzeichen gibt das aktuell ausgewählte
Speichermedium an.
4 Modus der Laufzeitanzeige
Hier erscheint der aktuelle Modus der Laufzeitanzeige
auf der Hauptseite. Im TRACK-Modus erscheinen die
verstrichene und verbleibende Laufzeit der aktuellen
Datei. Im TOTAL-Modus werden die verstrichene
und verbleibende Laufzeit aller Titel angezeigt
(Gesamtspielzeit).
5Titelnummer
Dies ist die Nummer des aktuell wiedergegebenen
Titels.
6Markenzeiger
Diese Zeiger kennzeichnen die Position der Marken
innerhalb des Titels.
7 Anzeige der Wiedergabeposition
Dieser Balken gibt die aktuelle Wiedergabeposition an.
Mit fortschreitender Wiedergabe füllt sich der Balken
von links.
8Titelname
Der Dateiname des aktuell wiedergegebenen Titels.
9 Verstrichene Laufzeit des Titels
Je nach gewähltem Modus der Laufzeitanzeige erscheint
hier die verstrichene Laufzeit entweder aller Titel des
aktuellen Wiedergabebereichs oder nur des aktuellen
Titels, jeweils im Format Stunden:Minuten:Sekunden.
0 Restlaufzeit des Titels
Die verbleibende Laufzeit (Stunden:Minuten:Sekunden)
des aktuellen Titels oder aller Titel im aktuellen
Wiedergabebereich.
Welche Information angezeigt wird, hängt vom
gewählten Modus der Laufzeitanzeige ab. Während
der Aufnahme erscheint hier die auf dem aktuellen
Speichermedium verbleibende Aufnahmezeit.
14 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Insgesamt gibt es acht solcher Menüs für verschiedene
Funktionen und Einstellungen, die jeweils mehrere Einträge
enthalten.
GENERAL
Zugriff auf allgemeine Funktionen
REC FILE
Einstellungen des Aufnahmedateiformats
I/O SETTINGS
Konfiguration der Eingänge und Ausgänge
REC FUNC
Aufnahmeeinstellungen
PLAY FUNC
Wiedergabeeinstellungen
MEDIA
Medienfunktionen
TRACK EDIT
Bearbeitungsfunktionen für die aktuelle Datei
UTILITY
Systemeinstellungen und sonstige Funktionen
Nachfolgend eine Liste aller Menüeinträge:
Menüeintrag
BROWSE
Funktion
Ruft die BROWSE-Seite auf
MEDIA SEL
Ausgewähltes Medium
22
CLOCK MSTR
Einstellungen der Masterclock
27
REF. LEVEL
Einstellungen für den Referenzpegel
27
CASCADE
Einstellungen der Kaskadierungsfunktion
49
FILE
Dateiformat
24
SAMPLE
Einstellungen der Abtastrate
24
CHANNEL
24
NAME
Einstellungen für die Aufnahme vorneh­
men
Einstellungen für das Dateinamenformat
INPUT SEL.
Eingang wählen
23
INPUT VOL.
Einstellung des Eingangspegels
26
SRC
Einstellungen des Abtastratenwandlers
25
ADDA DIRECT
Einstellungen für den AD/DA
DIRECT-Modus
Einstellungen zum Abhören der Eingänge
28
29
REPEAT
Einstellungen für die pegelgesteuerte
Aufnahme
Einstellungen für die automatische
Titelunterteilung
Einstellungen zum automatischen Setzen
von Marken
Einstellungen für die
Aufnahmebereitschaft
Wiederholte Wiedergabe
FORMAT
Speichermedien formatieren
22
COPY
Kopierziel auswählen
57
INFO.
RENAME
Medieninformationen anzeigen
Ordner- und Dateinamen bearbeiten
58
37
DELETE
Ordner und Dateien löschen
38
DIVIDE
Dateien teilen
41
IN MONITOR
SYNC REC
AUTO TRACK
AUTO MARK
PAUSE MODE
Seite
35
33
25
30
31
32
46
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Menüeintrag
UNDO/REDO
Funktion
Teilen rückgängig machen/wiederholen*
Seite
42
F. PRESET
Werkseinstellungen wiederherstellen
58
OSC
Einstellungen des Oszillators
32
KEYBOARD
Tastaturlayout festlegen
58
PEAK HOLD
Haltezeit der Spitzenpegel einstellen
26
CLOCK ADJST
Datum und Uhrzeit einstellen
20
* Die Funktion UNDO steht erst nach Nutzung der
DIVIDE-Funktion zur Verfügung. Die Funktion REDO
wird nach Nutzung der UNDO-Funktion verfügbar.
Anmerkung
Sämtliche Menüeinstellungen bleiben auch nach dem Ausschalten
des Geräts gespeichert.
Grundsätzliches zur Bedienung
des Menüs
Der folgende Abschnitt erklärt, wie Sie das Menü nutzen.
Die gewünschte Menüseite wählen:
Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis die
gewünschte Menüseite angezeigt wird.
Durch wiederholtes Drücken der Taste wechseln
Sie in der hier gezeigten Reihenfolge zwischen den
Seiten:
GENERAL
UTILITY
REC FILE
I/O SETTINGS
TRACK EDIT
MEDIA
REC FUNC
PLAY FUNC
Anmerkung
Indem Sie das Rad drehen, können Sie hintereinander sämtliche Einträge aller Menüseiten durchgehen, also vom Eintrag
BROWSE (GENERAL-Seite) bis zum Eintrag CLOCK ADJST
(UTILITY-Seite). Es ist allerdings nicht möglich, hierfür das Rad
zu nutzen.
Allerdings ist es nicht möglich, auf diese Weise vom ersten Eintrag
rückwärts zum letzten Eintrag bzw. vom letzten Eintrag vorwärts
zum ersten Eintrag zu gehen.
Einen Eintrag auswählen (vertikales Blättern):
Drehen Sie das Rad.
Die Auswahl bestätigen:
Drücken Sie auf das Rad.
Ein Untermenü aufrufen:
Drücken Sie auf das Rad.
Zum übergeordneten Menüeintrag zurückkehren:
Drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
Das Menü verlassen und zur Hauptseite zurückkehren:
Drücken Sie die HOME/DISPLAY-Taste.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 15
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Das Menü nutzen (Beispiel)
Anhand des folgenden Beispiels zeigen wir Ihnen, wie Sie
mithilfe des Menüs die AUTO MARK-Funktion ein- oder
ausschalten können.
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Das GENERAL-Menü erscheint.
8 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint wieder das Menü.
9 Falls Sie weitere Einstellungen ändern wollen, wiederholen Sie die Schritte 3–5.
10Drücken Sie die HOME/DISPLAY-Taste, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Anmerkung
2 Drücken Sie die MENU-Taste wiederholt, um nacheinander die verschiedenen Menüs aufzurufen, bis Sie
in diesem Fall das REC FUNC-Menü erreichen.
Das REC FUNC-Menü
3 Drehen Sie das Rad, um den Eintrag AUTO MARK
auszuwählen.
Eintrag AUTO MARK ausgewählt
4 Drücken Sie auf das Rad.
Die Einstellungsseite der AUTO MARK-Funktion erscheint.
Die AUTO MARK-Seite
5 Drehen Sie das Rad, um die markierte Einstellung
zu ändern (hier: OVER).
6 Um die Einstellung UNLOCK zu ändern, drücken Sie
auf das Rad.
Auf diese Weise wechseln Sie zur nächsten Einstellung einer
Seite (sofern vorhanden).
7 Drehen Sie das Rad, um die markierte Einstellung
zu ändern (UNLOCK).
16 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
• Um eine Einstellungsseite ohne Änderungen zu verlassen
und zur Menüseite zurückzukehren, drücken Sie die EXIT/
CANCEL-Taste.
• Auf manchen Einstellungsseiten kehren Sie sofort zur
Hauptseite zurück, wenn Sie auf das Rad drücken.
3 – Vorbereitende Schritte
Kabelverbindungen herstellen
Die folgende Abbildung soll Ihnen als Beispiel für die
mögliche Verkabelung des DA-3000 dienen.
ªª Vorsichtsmaßnahmen beim Herstellen von Kabelverbindungen
• Bevor Sie Verbindungen herstellen, lesen Sie die
• Schließen Sie alle Geräte an denselben Stromkreis an. Wenn
Bedienungsanleitungen der anderen Geräte sorgfältig durch.
Sie eine Steckdosenleiste oder Ähnliches verwenden, achten
Sie darauf, dass diese ausreichend dimensioniert ist, um
• Schalten Sie sowohl den Recorder als auch alle anderen Geräte
Spannungsschwankungen zu minimieren.
aus, bevor Sie irgendwelche Kabelverbindungen herstellen.
Kopfhörer
USB-Tastatur
R
L
ANALOG OUT
(BALANCED)
R
L
ANALOG
OUT
(UNBALANCED)
R
L
ANALOG
IN
(UNBALANCED)
R
L
ANALOG IN
(BALANCED)
Analogmischpult, Recorder, Verstärker
oder ähnliches Gerät
DIGITAL
IN
DIGITAL
OUT
(S/PDIF)
(S/PDIF)
IN
OUT
AES/EBU
R
L
SDIF-3 OUT
R
L
SDIF-3 IN
WORD
IN
WORD
OUT
Digitalmischpult,
Externer AD-/ Digitalrecorder Masterclock­
Digitalrecorder, Digitaler DA-Wandler oder oder ähnliches generator oder
Verstärker oder ähnli­
ähnliches Gerät
Gerät (syn­
ähnliches Gerät
ches Gerät (PCM-Daten) (DSD-Stream)
chronisiert
zur Clock des
DA-3000)
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 17
3 – Vorbereitende Schritte
Wichtige Hinweise zur
Fernbedienung
Warnungen zum Umgang mit Knopfzellen
VORSICHT
• Knopfzellen stellen eine ernste Gefahr für Säuglinge und
Klein­kinder dar, da diese solche Batterien leicht verschlucken
können. Bewahren Sie Knopfzellen und die Fernbedienung
außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Suchen Sie bei
Verschlucken einer Knopfzelle sofort einen Arzt auf.
• Bei unsachgemäßem Gebrauch einer Knopfzelle kann diese
auslaufen, bersten oder anderweitig beschädigt werden. Lesen
und befolgen Sie die Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit
Knopfzellen auf Seite 2.
• Achten Sie beim Wechseln der Knopfzelle auf die korrekte
Polung (+/–).
• Versuchen Sie nicht, die Knopfzelle aufzuladen.
• Erhitzen Sie die Knopfzelle nicht, nehmen Sie sie nicht
auseinander, werfen Sie sie nicht ins Feuer, und verhindern
Sie den Kontakt mit Flüssigkeiten.
• Lagern oder transportieren Sie Knopfzellen nicht zusammen
mit kleinen metallischen Gegenständen. Hierdurch könnte
es zu einem Kurzschluss und zu einem Auslaufen oder
Bersten der Knopfzelle kommen.
• Decken Sie die Kontakte mit Klebeband ab, wenn Sie die
Knopfzelle lagern oder entsorgen wollen. Auf diese Weise
verhindern sie, dass sie an anderen Batterien oder metallischen Gegenständen kurzgeschlossen wird.
• Wenn die Knopfzelle verbraucht ist, befolgen Sie die
Hinweise zur Entsorgung. Sie finden sie auf der Verpackung
oder erhalten sie von Ihrer Kommune.
18 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Eine Knopfzelle einlegen
Anmerkung
Im Auslieferungszustand ist bereits eine Lithium-Ionen-Knopfzelle
(Typ CR2025) in die Fernbedienung eingelegt. Bevor Sie die
Fernbedienung nutzen, ziehen Sie das Isolierpapier aus dem
Batteriefach heraus.
1 Ziehen Sie den Batteriehalter heraus.
Während Sie 1 hineindrücken, ziehen Sie in Richtung 2.
2 Legen Sie eine Lithium-Ionen-Knopfzelle des Typs
CR2025 in den Batteriehalter ein.
Achten Sie dabei auf die richtige Polung (Pluspol nach oben).
3 Führen Sie den Batteriehalter wieder in die
Fernbedienung ein.
Die Knopfzelle ersetzen
Ersetzen Sie die Knopfzelle durch eine neue, wenn die
Reichweite der Fernbedienung abnimmt oder das Gerät
nicht mehr richtig auf Tasteneingaben reagiert.
Verwenden Sie eine Lithium-Ionen-Knopfzelle des Typs
CR2025.
3 – Vorbereitende Schritte
Die Fernbedienung nutzen
Die Funktionen der einzelnen Tasten auf der Fernbedienung
finden Sie auf Seite 13 beschrieben.
Richten Sie die Fernbedienung im unten angegebenen
Winkel auf den Empfangssensor des Recorders aus.
Den Recorder ein- und ausschalten
Den Recorder einschalten
Drücken Sie den POWER-Schalter auf der
Gerätevorderseite.
Sensor für die Fernbedienung
Begrüßungsbildschirm
Die Hauptseite
Die maximale Reichweite der Fernbedienung beträgt 7
Meter.
Wichtig
• Die maximale Reichweite hängt vom Winkel ab.
• Hindernisse zwischen der Fernbedienung und dem Sensor
können die Funktion beeinträchtigen.
• Entnehmen Sie die Knopfzelle, wenn Sie die Fernbedienung
längere Zeit nicht gebrauchen (einen Monat oder länger).
• Sollte die Knopfzelle auslaufen, reinigen Sie das Batteriefach
gründlich von etwaigen Rückständen der Batterieflüssigkeit,
bevor Sie eine neue Knopfzelle einlegen.
• Falls sich weitere infrarotgesteuerte Geräte in der Umgebung
befinden, kann es passieren, dass die Fernbedienung an diesen
ungewollte Funktionen auslöst.
Während des Startvorgangs erscheint auf dem Display kurz
der unten gezeigte Begrüßungsbildschirm. Anschließend
erscheint die Hauptseite.
Wenn kein Speichermedium eingelegt ist, werden auf der
Hauptseite auch keine Titelnummer und
Laufzeitinformationen angezeigt.
Den Recorder ausschalten
Drücken Sie den POWER-Schalter auf der
Gerätevorderseite.
Für das Ausschalten des Recorders sind keine besonderen
Schritte erforderlich.
Wichtig
Schalten Sie den Recorder keinesfalls während eines Schreiboder Lesevorgangs aus (also während einer Aufnahme, Wieder­
gabe oder eines sonstigen Zugriffs auf ein Speicher­medium).
Andernfalls wird möglicherweise die aktuelle Datei beschädigt
und es kommt zum Datenverlust. Zudem können plötzliche
laute Geräusche auftreten, die Ihr Gehör oder Ihre Abhöranlage
schädigen.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 19
3 – Vorbereitende Schritte
Datum und Uhrzeit einstellen
Aufnahmedateien werden entsprechend der eingebauten
Uhr des DA-3000 mit Datum und Uhrzeit versehen.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
UTILITY-Menü erscheint.
1 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
CLOCK ADJST.
Speicherkarten einlegen und entnehmen
Eine SD- oder CF-Karte einlegen
Um eine SD- oder CF-Karte für die Wiedergabe und
Aufnahme zu verwenden, legen Sie diese in den Karten­
schacht auf der Gerätevorderseite ein.
Anmerkung
SD- und CF-Karten können bei eingeschaltetem oder ausgeschaltetem Recorder eingelegt werden.
2 Drücken Sie auf das Rad.
Die Einstellungsseite CLOCK ADJUST erscheint.
1 Ziehen Sie die Kartenschachtabdeckung nach vorn,
um sie zu öffnen.
3 Drücken Sie erneut auf das Rad.
Sie befinden sich nun im Eingabemodus. Der Cursor markiert die Stelle, die geändert werden kann.
2 Führen Sie die entsprechende Karte ein.
Achten Sie dabei darauf, dass die Karte ordnungsgemäß ausgerichtet ist. Die bedruckte Seite sollte nach oben und die
Kontakte sollten nach hinten weisen.
4 Drehen Sie das Rad, um den Wert zu ändern, und
drücken Sie dann auf das Rad, um zu bestätigen und
zur nächsten Stelle zu gehen.
Nachdem Sie das Jahr, den Monat, den Tag sowie die Uhrzeit
in Stunden und Minuten eingegeben haben, verschwindet der
Cursor. Damit ist der Vorgang abgeschlossen.
Um den Vorgang abzubrechen, ohne die vorgenommenen
Zeiteinstellungen zu übernehmen, können Sie jederzeit die
EXIT/CANCEL-Taste drücken, um zur Menüseite
zurückzukehren.
3 Schließen Sie die Kartenschachtabdeckung.
5 Drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
Es erscheint wieder das Menü.
Die Helligkeit einstellen
Halten Sie die HOME/DISPLAY-Taste gedrückt und
drehen Sie gleichzeitig das Rad, um die Helligkeit
der Displaydarstellung und der beleuchteten
Elemente anzupassen.
Anmerkung
Wenn sich die Abdeckung nicht schließen lässt, ist die Karte vermutlich nicht richtig eingelegt. Entnehmen Sie die Karte und legen
Sie sie noch einmal ein. Um eine SD-Karte zu entnehmen, drücken
Sie sie zunächst etwas hinein.
Um eine CF-Karte zu entnehmen, drücken Sie auf die kleine Taste
rechts neben dem Kartenschacht und ziehen dann die Karte
heraus.
20 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
3 – Vorbereitende Schritte
Eine SD- oder CF-Karte entnehmen
Schalten Sie den Recorder aus oder beenden Sie alle
Vorgänge, bevor Sie eine SD- oder CF-Karte entnehmen.
VORSICHT
USB-Sticks anschließen und entnehmen
Einen USB-Stick anschließen
Entnehmen Sie eine Karte niemals während dem laufenden Betrieb
(Aufnahme, Wiedergabe, Datenübertragung usw.). Andernfalls wird
möglicherweise die aktuelle Datei beschädigt und es kommt zum
Datenverlust. Zudem können plötzliche laute Geräusche auftreten,
die Ihr Gehör oder Ihre Abhöranlage schädigen.
1 Ziehen Sie die Kartenschachtabdeckung nach vorn,
um sie zu öffnen.
2 Um eine SD-Karte zu entnehmen, drücken Sie diese
leicht hinein, bis sie entriegelt wird und entnommen
werden kann.
Um eine CF-Karte zu entnehmen, drücken Sie
zunächst auf die kleine Taste rechts neben dem
Kartenschacht, worauf die Karte entriegelt wird.
USB-Sticks können bei eingeschaltetem oder ausgeschaltetem Gerät angeschlossen werden.
Um einen USB-Stick für die Wiedergabe oder
Speicherung von Daten zu verwenden, verbinden Sie
ihn mit der frontseitigen DEVICE-Buchse.
Einen USB-Stick entfernen
1 Schalten Sie das Gerät aus.
2 Ziehen Sie den USB-Stick heraus.
VORSICHT
Entfernen Sie einen USB-Stick keinesfalls während eines Schreiboder Lesevorgangs (also während einer Aufnahme, Wiedergabe
oder eines sonstigen Zugriffs auf ein Speichermedium). Andernfalls
wird möglicherweise die aktuelle Datei beschädigt und es kommt
zum Datenverlust. Zudem können plötzliche laute Geräusche
auftreten, die Ihr Gehör oder Ihre Abhöranlage schädigen.
3 Entnehmen Sie die Karte.
Schreibschutz der SD-Karte
SD-Karten verfügen über einen Schreibschutzschalter.
Beschreiben möglich
Schreibgeschützt
Wenn Sie den Schalter in die Position „LOCK“ schieben,
ist kein Aufnehmen oder Bearbeiten der Daten möglich.
Um aufzunehmen, Dateien zu löschen oder anderweitig zu
bearbeiten, deaktivieren Sie den Schreibschutz.
Wichtig
Wenn eine schreibgeschützte SD-Karte eingelegt ist, prüft der
Recorder bei jedem Wechsel des Speichermediums die darauf
enthaltenen Dateien. Daher dauert es eine Weile, bis das ausgewählte Speichermedium bereit ist. Zudem ist es nicht möglich, die
Wiedergabeliste zu bearbeiten und andere Aktionen auszuführen.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 21
3 – Vorbereitende Schritte
Das verwendete Speichermedium
wählen
SD-Karten, CF-Karten und USBSticks für den Gebrauch vorbereiten
Bevor Sie mit dem DA-3000 arbeiten, wählen Sie zunächst
das Speichermedium, das Sie nutzen wollen: SD-Karte,
CF-Karte oder USB-Stick.
Um ein Speichermedium mit diesem Gerät zu verwenden,
müssen Sie es zunächst mithilfe des Recorders formatieren.
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Das GENERAL-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
MEDIA SEL.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die MEDIA SELECT-Seite erscheint.
VORSICHT
• Durch das Formatieren werden alle auf der Karte oder dem
USB-Stick enthaltenen Daten gelöscht.
• Formatieren Sie immer mit diesem Recorder. Speichermedien,
die mit einem Computer oder einem anderen Gerät formatiert
wurden, funktionieren auf dem DA-3000 möglicherweise nicht
fehlerfrei.
1 Wählen Sie mithilfe der MENU-Taste und des Rads
auf der MEDIA SELECT-Seite das Speichermedium,
das formatiert werden soll.
(Siehe „Das verwendete Speichermedium wählen“ auf Seite 22.)
2 Drücken Sie die MENU-Taste.
Das MEDIA-Menü erscheint.
3 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag FORMAT.
4 Drehen Sie das Rad, bis das gewünschte Medium
hervorgehoben ist, und drücken Sie dann auf das
Rad, um die Auswahl zu bestätigen.
Um den Vorgang abzubrechen und ohne Änderungen an der
Medienauswahl zur Menüseite zurückzukehren, drücken Sie
die EXIT/CANCEL-Taste.
4 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint ein Dialog, in dem Sie die Art der Formatierung
auswählen können.
Auf der Hauptseite erkennen Sie das aktuell gewählte
Speichermedium anhand des Displayzeichens in der rechten
oberen Ecke.
SD-Karte gewählt
CF-Karte gewählt
USB-Stick gewählt
5 Wählen Sie mit dem Rad entweder QUICK
FORMAT (Schnellformatierung) oder FULL
FORMAT (voll­ständige Formatierung). Drücken Sie
dann auf das Rad.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
Um die Formatierung nicht auszuführen, drücken Sie die
EXIT/CANCEL-Taste.
6 Um die Formatierung zu starten, drücken Sie auf
das Rad.
Während die Formatierung läuft, erscheint auf dem Display
– QUICK FORMAT – oder – FULL FORMAT –.
Formatierung mit QUICK FORMAT
Sobald die Formatierung abgeschlossen ist, verschwindet die
Meldung und es erscheint wieder das Menü.
22 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
4 – Aufnehmen
Der DA-3000 unterstützt Aufnahmen auf SD- und
CF-Karten in den folgenden Formaten:
Schutz vor Stromausfällen
PCM-Aufnahmen
WAV-Format/BWF (Abtastrate 44,1 kHz, 48 kHz,
88,2 kHz, 96 kHz, 176,4 kHz oder 192 kHz; Auflösung
16 Bit, 24 Bit)
Für den Fall, dass es während einer Aufnahme auf SDoder CF-Karte zu einem Stromausfall kommt, verfügt der
Recorder über eine Schutzfunktion, die möglicherweise
den vollständigen Verlust aller aufgezeichneten Daten
verhindern kann. Hierzu werden die letzten 25 Sekunden
Audiomaterial vor dem Eintreten des Stromausfalls
gespeichert.
DSD-Aufnahmen
Formate DSDIFF und DSF (Abtastrate 2,8224 MHz bzw.
5,6448 MHz)
Bei den folgenden Anweisungen gehen wir davon aus,
dass Sie eine beschreibbare SD- oder CF-Karte eingelegt,
die erforderlichen Kabelverbindungen hergestellt und den
Recorder eingeschaltet haben.
Anmerkung
• Die Anzahl von Ordnern und Dateien, die Sie mit dem DA-3000
auf einer SD- bzw. CF-Karte aufnehmen können, ist auf folgende Maximalwerte begrenzt:
• Dateien maximal: 999 Dateien je Ordner
• Ordner maximal: 3000 je Speicherkarte
• Bei Speichermedien mit einer Gesamtkapazität von 2 GB oder
weniger ist es aufgrund von Beschränkungen des Dateisystems
eventuell nicht möglich, die oben angegebenen Zahlen zu
erreichen. (Die tatsächlich mögliche Anzahl von Ordnern oder
Dateien hängt hier von anderen Faktoren ab.)
• Aufnahmen auf schreibgeschützten SD-Karten sind nicht möglich. (Siehe „Schreibschutz der SD-Karte“ auf Seite 21.)
• Aufgrund systembedingter Einschränkungen ist es nicht
möglich, direkt auf USB-Sticks aufzunehmen. Sie können
USB-Sticks jedoch mit dem Gerät formatieren und anschließend Dateien darauf kopieren und diese bearbeiten. (Siehe
„SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks für den Gebrauch
vorbereiten“ auf Seite 22.) (Siehe „5 – Ordner und Dateien
verwalten mit der BROWSE-Seite“ auf Seite 35.) (Siehe „8 –
Wiedergabelisten bearbeiten“ auf Seite 52.)
• Sie können Audiodateien frei zwischen einer SD-Karte,
einer CF-Karte und einem USB-Stick austauschen. Weitere
Informationen darüber finden Sie im Abschnitt „Dateien auf ein
anderes Speichermedium kopieren“ auf Seite 57.
VORSICHT
• Trotz dieser Schutzfunktion ist es aufgrund der Eigenschaften
von SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks möglich, dass es
zu einer Beschädigung oder dem vollständigen Verlust aller
Daten kommt. Dies ist dann der Fall, wenn der Stromausfall
auftritt oder das Speichermedium entfernt wird, während das
Gerät gerade Daten in den Systembereich schreibt. Aus diesem
Grund sollten Sie Stromausfällen während der Aufnahme und
Wiedergabe so gut wie möglich vorbeugen.
• Diese Funktion ist nicht dafür geeignet, den Recorder beispielsweise über eine externe Zeitschaltuhr auszuschalten.
Den verwendeten Eingang anzeigen/wählen
Bevor Sie aufnehmen, wählen Sie einen von sechs
Eingängen als Aufnahmequelle aus: symmetrischer
Analogeingang, unsymmetrischer Analogeingang, PCMSPDIF-Digitaleingang, PCM-AES/EBU-Digitaleingang,
DSD-SDIF-3-Digitaleingang, DSD-raw-Digitaleingang.
Den für die Aufnahme verwendeten Eingang wählen Sie
wie folgt.
Anmerkung
• Während einer Aufnahme ist ein Ändern des Eingangs nicht
mehr möglich.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das I/O
SETTINGS -Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
INPUT SEL.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die INPUT SELECT-Seite erscheint.
4 Wählen Sie den gewünschten Eingang, indem Sie das
Rad drehen.
Auswahlmöglichkeiten:
PCM-Aufnahmen: BALANCED (Voreinstellung),
UNBALANCED, AES/EBU, SPDIF
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 23
4 – Aufnehmen
DSD-Aufnahmen: BALANCED (Standard), UNBALANCED,
SDIF-3, DSD-raw
7 Drücken Sie auf das Rad.
Die SAMPLING RATE-Seite erscheint.
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Den ausgewählten Eingang prüfen
Um den ausgewählten Eingang anzuzeigen, gehen Sie wie
oben unter „Den verwendeten Eingang anzeigen/wählen“
beschrieben vor. Auf der Hauptseite selbst wird die gewählte Eingangsquelle nicht angezeigt.
Das Dateiformat der Aufnahme
wählen
Wählen Sie das gewünschte Format der Aufnahme, die
Abtastrate und legen Sie fest, ob eine Stereo- oder Mono­
aufnahme erstellt werden soll.
8 Drehen Sie das Rad, um die gewünschte Abtastrate
auszuwählen.
Auswahlmöglichkeiten:
PCM-Aufnahmen: 44.1kHz, 48kHz (Standard­
einstellung), 88.2kHz, 96kHz, 176.4kHz, 192kHz
DSD-Aufnahmen: 2.8MHz, 5.6MHz
9 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
10Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
CHANNEL.
Um das Aufnahmedateiformat zu wählen, stoppen Sie den
Audiotransport und nehmen die gewünschten Einstellungen
wie folgt mithilfe des Menüs vor:
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das REC
FILE-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
FILE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die FILE TYPE-Seite erscheint.
11Drücken Sie auf das Rad.
Die CHANNEL-Seite erscheint.
12Drehen Sie das Rad, um das gewünschte
Kanalformat auszuwählen (Stereo/Mono).
Auswahlmöglichkeiten: STEREO (Standardeinstellung),
MONOx2
13Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
4 Drehen Sie das Rad, um das gewünschte
Aufnahmedateiformat auszuwählen.
Auswahlmöglichkeiten:
PCM-Aufnahmen: WAV-16 (16 Bit, die
Standardeinstellung), WAV-24 (24 Bit)
DSD-Aufnahmen: DSDIFF, DSF
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
6 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
SAMPLE.
24 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
4 – Aufnehmen
Den Abtastratenwandler nutzen
Das Eingangssignal abhören
Der Recorder beinhaltet einen Abtastratenwandler, der
es Ihnen ermöglicht, Ihre Aufnahme mit einer anderen
Abtastrate zu erstellen, als sie das digitale Eingangssignal
aufweist.
In der Standardeinstellung können Sie das Eingangssignal
nur während der Aufnahme oder der Aufnahmebereitschaft
abhören. Sie können das Eingangssignal jedoch wahlweise
auch bei gestopptem Audiotransport abhören.
Um den Abtastratenwandler ein- oder auszuschalten, nutzen
Sie das Menü.
Nehmen Sie diese Einstellung folgendermaßen vor:
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das I/O
SETTINGS-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
SRC.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das I/O
SETTINGS-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag IN
MONITOR.
3 Drücken Sie auf das Rad.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die INPUT MONITOR-Seite erscheint.
Die SRC-Seite erscheint.
4 Drehen Sie das Rad, um den Abtastratenwandler
ein- oder auszuschalten.
Auswahlmöglichkeiten: OFF (aus, Voreinstellung), ON (ein)
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Anmerkung
• Wenn Sie bei ausgeschaltetem Abtastratenwandler versuchen,
ein Digitalsignal aufzunehmen, dessen Abtastrate von der voreingestellten abweicht, erscheint die Fehlermeldung -- DIN
ERROR -- Digital input is illegal.
(Ungültiges Digitalsignal am Eingang). (Siehe „Das Dateiformat
der Aufnahme wählen“ auf Seite 24.)
• Bei Digitalsignalen im SDIF-3-/DSD-raw-Format ist der
Abtastratenwandler nicht nutzbar.
4 Drehen Sie das Rad, um das Abhören des
Eingangssignals ein- oder auszuschalten.
Auswahlmöglichkeiten: OFF (aus, Voreinstellung), ON (ein)
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Anmerkung
• Während der Wiedergabe oder Wiedergabebereitschaft kann
das Abhören des Eingangs nicht aktiviert werden.
• Ist das Abhören bereits eingeschaltet, ist keine Wiedergabe
oder Wiedergabebereitschaft möglich.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 25
4 – Aufnehmen
Den Eingangspegel anpassen
Passen Sie den Eingangspegel des eingehenden Signals
mithilfe des Menüs an.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das I/O
SETTINGS-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
INPUT VOL.
Die Haltezeit der Spitzenpegel einstellen
Sie können einstellen, wie lange die Spitzenpegel auf der
Pegelanzeige gehalten werden.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
UTILITY-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
PEAK HOLD.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die INPUT VOLUME-Seite erscheint.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die PEAK HOLD-Seite erscheint.
Anmerkung
Unter LEVEL wird die Pegeleinstellung als dB-Wert
angezeigt.
4 Drehen Sie das Rad, um den Eingangspegel mithilfe
der Einstellung VOLUME anzupassen.
Auswahlmöglichkeiten: MUTE (Eingang stummgeschaltet),
-60dB bis +12dB (Voreinstellung: 0.0dB)
Wichtig
Die Übersteuerungsanzeigen der Pegelanzeige (OVER) leuchten auf, sobald die folgenden Pegel erreicht werden.
• PCM-Aufnahmen und -Wiedergabe: 16-Bit-Vollaussteuerung
• DSD-Aufnahmen und -Wiedergabe: 0 dB
Bei einem gewählten Eingangspegel von +3 dB leuchten sie
im DSD-Modus allerdings erst ab Werten oberhalb +3 dB auf.
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Anmerkung
Die Eingangspegeleinstellung bleibt auch nach dem Ausschalten
des Geräts gespeichert.
26 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
4 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die gewünschte
Haltezeit für die Spitzenpegel.
Auswahlmöglichkeiten:
OFF
2s
(Voreinstellung)
INF.
Spitzenpegelhalteanzeigen ausgeschaltet
Spitzenpegelhalteanzeigen erscheinen für 2
Sekunden.
Spitzenpegelhalteanzeigen werde so lange
angezeigt, bis Sie die EXIT/CANCEL-Taste
[PEAK CLEAR] drücken.
Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
4 – Aufnehmen
Die Masterclockquelle auswählen
Den Referenzpegel einstellen
Wählen Sie, auf welche Masterclockquelle sich der
Recorder synchronisieren soll.
Wählen Sie den Referenzpegel für analoge Eingangsund Ausgangssignale, und zwar in dB unterhalb der
Vollaussteuerung (0 dB).
Wichtig
Wenn Sie mehrere digitale Audiogeräte zu einem System verbinden, stellen Sie sicher, dass alle Geräte auf dieselbe Masterclock
getaktet sind.
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Das GENERAL-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
REF. LEVEL.
Das GENERAL-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
CLOCK MSTR.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die REFERENCE LEVEL-Seite erscheint.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die CLOCK-Seite erscheint.
4 Drehen Sie das Rad, um den gewünschten
Referenzpegel einzustellen.
Auswahlmöglichkeiten
4 Wählen Sie die gewünschte Masterclockquelle,
indem Sie das Rad drehen.
-9 dB
-14 dB
Auswahlmöglichkeiten:
Internal
(Voreinstellung)
WORD
DIN (DIGITAL IN)
Das Gerät synchronisiert sich auf die
eingebaute Masterclock.
Das Gerät synchronisiert sich auf das am
WORD SYNC IN-Eingang anliegende
Taktsignal.
Das Gerät synchronisiert sich auf das
Taktsignal der aktuell ausgewählten
digitalen Eingangsquelle.
Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
-16 dB
(Voreinstellung)
-18 dB
-20 dB
Nominalpegel: +6 dBu
Maximalpegel: +15 dBu
Nominalpegel: +4 dBu
Maximalpegel: +18 dBu
Nominalpegel: +4 dBu
Maximalpegel: +20 dBu
Nominalpegel: +4 dBu
Maximalpegel: +22 dBu
Nominalpegel: +4 dBu
Maximalpegel: +24 dBu
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Anmerkung
• Falls die Fehlermeldung CLOCK LOST... erscheinen
sollte, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste, um zur
Menüseite zurückzukehren. Wählen Sie dann eine andere
Masterclockeinstellung.
• Wenn sich der Recorder nicht auf die ausgewählte Clockquelle
synchronisieren kann, schaltet er automatisch auf die interne
Masterclock um. Hinter der zuvor gewählten Masterclockquelle
erscheint ein Sternchen (*).
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 27
4 – Aufnehmen
Den Recorder als AD-/DA-Wandler
nutzen
Sie können den DA-3000 auch als AD-/DA-Wandler
einsetzen, zum Beispiel in Verbindung mit einem anderen
Recorder oder einer DAW-Anwendung.
Um den Recorder als AD-/DA-Wandler zu nutzen, setzen
Sie die Einstellung ADDA DIRECT auf ON. Wenn die
Funktion aktiviert ist (ON), ist die INPUT SELECT-Seite
nicht nutzbar. Die analogen und digitalen Eingänge müssen
stattdessen separat konfiguriert werden. Außerdem stehen
keine Wiedergabefunktionen zur Verfügung. Das analoge
Eingangssignal kann jedoch aufgenommen werden.
Um die Aufnahme wiederzugeben, müssen Sie die Option
ADDA DIRECT auf OFF setzen.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das I/O
SETTINGS-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
ADDA DIRECT.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die ADDA DIRECT-Seite erscheint.
4 Drehen Sie das Rad, um die AD-/DA-Funktion einoder auszuschalten.
Auswahlmöglichkeiten: OFF (aus, Voreinstellung), ON (ein).
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Einstellung zu
bestätigen.
Der Cursor springt nun auf die Einstellung ANA. IN.
6 Drehen Sie das Rad, um hier den gewünschten
Analogeingang auszuwählen.
Auswahlmöglichkeiten:
BALANCED (Voreinstellung): symmetrische
XLR-Eingangsbuchsen
UNBALANCED: unsymmetrische Cincheingangsbuchsen
7 Drücken Sie auf das Rad, um die Einstellung zu
bestätigen.
Der Cursor springt nun auf die Einstellung DIGI. IN.
8 Drehen Sie das Rad, um hier den gewünschten
Digitaleingang auszuwählen.
Auswahlmöglichkeiten:
Für PCM-Aufnahmen: AES/EBU, SPDIF
Für DSD-Aufnahmen: SDIF-3, DSD-raw
28 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Anmerkung
Je nach dem unter FILE TYPE gewählten Aufnahmedatei­
format ändern sich diese Einstellungen automatisch. (Siehe „Das
Dateiformat der Aufnahme wählen“ auf Seite 24.)
9 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
4 – Aufnehmen
Grundlegende AufnahmeFunktionen
Nachdem Sie die zuvor beschriebenen Einstellungen
vorgenommen haben (Auswahl der Eingänge und des
Aufnahmedateiformats, Einstellungen des Abtastraten­
wandlers und Eingangspegels), können Sie mit der
Aufnahme beginnen.
Um den Recorder in Aufnahmebereitschaft zu
versetzen:
Drücken Sie die RECORD -Taste auf dem Gerät
oder der Fernbedienung, worauf der Recorder in
Aufnahmebereitschaft geht (die RECORD - und die
PAUSE-Taste auf dem Gerät leuchten auf).
Um aus der Aufnahmebereitschaft heraus die
Aufnahme zu starten:
Drücken Sie die PLAY-Taste auf dem Gerät oder der
Fernbedienung.
Um die Aufnahme zurück auf
Aufnahmebereitschaft zu schalten:
Drücken Sie die PAUSE-Taste auf dem Gerät oder
die F1-Taste auf der Fernbedienung.
Pegelgesteuerte Aufnahme
Bei der pegelgesteuerten Aufnahme beginnt die Aufnahme
automatisch, sobald der Pegel des Eingangssignals einen
von Ihnen festgelegten Wert (einstellbar mit der Option
SYNC REC LEVEL) überschreitet.
Die pegelgesteuerte Aufnahme einschalten
und konfigurieren
Um die pegelgesteuerte Aufnahme ein- oder auszuschalten
und zu konfigurieren, nutzen Sie das Menü.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das REC
FUNC-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
SYNC REC.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die SYNC REC-Seite erscheint.
Um die Aufnahme zu beenden:
Drücken Sie die STOP-Taste auf dem Gerät oder der
Fernbedienung.
Sobald Sie die Aufnahme beenden, werden die aufgezeichneten Daten in eine Audiodatei geschrieben.
Anmerkung
• Auf der FILE NAME-Seite können Sie das Schema festlegen, nach dem die neu erstellten Aufnahmedateien benannt
werden. (Siehe „Das Dateinamenformat wählen“ auf Seite
33.)
• Die maximale Größe einer einzelnen Aufnahme beträgt 2
GB. Sobald dieses Limit erreicht ist, erstellt der Recorder
nahtlos eine neue Datei, in der er die Aufnahme fortsetzt.
Dies geschieht unabhängig von der Einstellung der AUTO
TRACK-Funktion.
• Die beim Aufnehmen erstellten Audiodateien werden im aktuellen Ordner gespeichert. (Siehe „Die Ordnerfunktionen nutzen“
auf Seite 36.)
VORSICHT
Während die Aufnahmedaten auf das aktuelle Speichermedium
geschrieben werden, erscheint auf dem Display die Meldung
WRITING FILE.... Solange diese Meldung angezeigt
wird, dürfen Sie den DA-3000 nicht ausschalten, und das
Speichermedium nicht entnehmen. Wenn der Schreibvorgang auf
irgendeine Weise unterbrochen wird, können die aufgezeichneten
Daten nicht ordnungsgemäß gespeichert werden.
4 Drehen Sie das Rad, um die pegelgesteuerte
Aufnahme ein- oder auszuschalten.
Auswahlmöglichkeiten:
OFF (aus, Voreinstellung), ON (ein)
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Einstellung zu
bestätigen.
Wenn Sie die pegelgesteuerte Aufnahme aktivieren (ON),
springt der Cursor auf den Eintrag LEVEL.
Wenn Sie die Option OFF wählen, erscheint wieder die REC
FUNC-Seite.
6 Drehen Sie das Rad, um den Auslösepegel für die
pegelgesteuerte Aufnahme einzustellen.
Auswahlmöglichkeiten:
–24dB, –30dB, –36dB, –42dB, –48dB,
–54dB (Voreinstellung), –60dB, –66dB, –72dB
7 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Anmerkung
• Sobald der Signalpegel während der Aufnahme für 5 Sekunden
ununterbrochen unter dem Auslösepegel bleibt, schaltet der
Recorder automatisch zurück auf Aufnahmebereitschaft.
• Der Start der Aufnahme erfolgt im selben Moment, in dem der
Auslösepegel überschritten wird.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 29
4 – Aufnehmen
Eine pegelgesteuerte Aufnahme ausführen
Wenn Sie die pegelgesteuerte Aufnahme aktivieren,
bestimmt der Pegel der Eingangsquelle, wann die
Aufnahme aus der Aufnahmebereitschaft heraus startet.
Ebenso bestimmt der Pegel, wann die Aufnahme endet.
Sobald der Pegel des Eingangssignals den Auslösepegel überschreitet, startet automatisch die Aufnahme. Die Aufnahme
endet, sobald das Signal den Auslösepegel für die Dauer von
5 Sekunden nicht mehr überschritten hat. Beachten Sie
jedoch, dass die Aufnahme nur dann startet, wenn das Signal
den Auslösepegel tatsächlich überschreitet, das heißt, es
muss während der Aufnahmebereitschaft zunächst mindestens eine Sekunde unterhalb des Auslösepegels liegen.
Titelunterteilungen automatisch
setzen
Die Auto Track-Funktion ermöglicht das automatische
Setzen von Titelunterteilungen während einer Aufnahme.
Um die Auto Track-Funktion zu konfigurieren und einzuschalten, nutzen Sie das Menü.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das REC
FUNC-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
AUTO TRACK.
Pegel
Aufnahme beginnt
3 Drücken Sie auf das Rad.
Auslösepegel
Die AUTO TRACK-Seite erscheint.
Zeit
• Um die pegelgesteuerte Aufnahme auszuschalten,
wählen Sie auf der SYNC REC-Seite unter MODE
die Option OFF.
Wenn der Auslösepegel zu hoch gewählt ist
Wenn Sie einen zu hohen Auslösepegel gewählt haben, wird
möglicherweise der Beginn eines Schallereignisses mit
leisem Einsatz nicht aufgezeichnet.
Pegel
Aufnahme beginnt
4 Drehen Sie das Rad, um die Betriebsart der Auto
Track-Funktion auszuwählen.
Auswahlmöglichkeiten:
OFF (aus, Voreinstellung)
Das Material wird nicht automatisch unterteilt.
LEVEL
Sobald das Audiosignal nach einer Zeitspanne von mindestens zwei Sekunden den unten beschriebenen Auslösepegel
(LEVEL) überschreitet, wird eine neue Titelunterteilung
gesetzt.
Auslösepegel
Dieser Teil wird nicht
aufgenommen
Pegel
2s
Zeit
Wenn der Auslösepegel zu niedrig gewählt ist
Wenn die Aufnahmeumgebung einen hohen Geräuschpegel
aufweist, kann es sein, dass die Aufnahme nicht startet.
Das liegt daran, dass durch die Hintergrundgeräusche
der Auslösepegel bereits überschritten ist, wenn Sie den
DA-3000 in Aufnahmebereitschaft versetzen.
Pegel
Geräuschpegel übersteigt den SYNC
LEVEL: Aufnahme wird nicht starten
Auslösepegel
Zeitanzeige
Auto-TrackPegel
Zeit
DD
Wenn Sie eine Digitalquelle aufnehmen (CD, DAT, MD),
erfolgt eine Titelunterteilung, sobald der DA-3000 im Signal
eine Titelmarke erkennt. Beim Aufnehmen einer analogen
Quelle oder einer anderen als den drei oben genannten
Digitalquellen funktioniert diese Option wie die Einstellung
LEVEL, bei der Titelunterteilungen anhand des
Eingangspegels gesetzt werden.
TIME
Titelunterteilungen erfolgen in einstellbaren zeitlichen
Intervallen (einstellbar mit der Option TIME der AUTO
TRACK-Seite).
SIZE
Titelunterteilungen erfolgen, sobald eine bestimmte
Dateigröße erreicht ist (einstellbar mit der Option SIZE der
AUTO TRACK-Seite).
30 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
4 – Aufnehmen
Anmerkung
Wenn Sie eine der Optionen LEVEL, TIME oder SIZE
wählen, erscheint der zugehörige Parameter unterhalb des
Eintrags MODE.
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Einstellung zu
bestätigen.
Der Cursor springt nun auf den zugehörigen Parameter.
6 Drehen Sie das Rad, um den Parameter wie
gewünscht einzustellen.
Parameter
Auswahlmöglichkeiten
LEVEL (Auslösepegel) –24dB, –30dB, –36dB, –42dB,
–48dB, –54dB (Voreinstellung),
–60dB, –66dB, –72dB
DD (Digitalquelle)
kein Parameter einstellbar
TIME (Zeitintervall)
1min, 2min, 3min, 4min, 5min,
6min (Voreinstellung), 7min, 8min,
9min, 10mim, 15mim, 30min,
1hour, 2hour (1 Minute – 2
Stunden)
SIZE (Dateigröße)
640MB, 1GB, 2GB (Voreinstellung)
7 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Titelunterteilungen von Hand setzen
Um während einer Aufnahme eine Titelunterteilung von
Hand zu setzen und die Aufnahme ohne Unterbrechung mit
einer neuen Datei fortzusetzen:
Drücken Sie die RECORD -Taste auf dem Gerät oder
der Fernbedienung.
Es ist jedoch nicht möglich, Titel zu erstellen, die kürzer als
vier Sekunden sind.
Anmerkung
Sie können eine Datei auch nach Beendigung der Aufnahme
unterteilen. Nutzen Sie hierzu die Bearbeitungsfunktionen. (Siehe
„Eine Datei teilen“ auf Seite 41.)
Marken automatisch setzen
Wenn Sie die Auto Mark-Funktion aktivieren, setzt der
DA-3000 automatisch eine Marke, sobald das OVERLämpchen aufleuchtet oder ein Synchronisierungsfehler mit
der externen Masterclock auftritt. Die Funktion ermöglicht
Ihnen, während der Aufnahme aufgetretene Probleme rasch
zu lokalisieren und zu überprüfen.
Die Marken werden innerhalb der BWF-, DSDIFF- beziehungsweise DSF-Dateien gespeichert.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das REC
FUNC-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
AUTO MARK.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die AUTO MARK-Seite erscheint.
4 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
OVER.
(Wenn Sie die Option OVER aktivieren, wird bei jedem
Aufleuchten des OVER-Lämpchens auf der Pegelanzeige eine
Marke gesetzt.)
Auswahlmöglichkeiten:
OFF (aus, Voreinstellung), ON (ein)
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Einstellung zu
bestätigen.
Der Cursor springt nun auf die Einstellung UNLOCK.
6 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
UNLOCK.
(Wenn Sie die Option UNLOCK aktivieren, wird bei jedem
Verlust der Synchronisation mit der externen Clock eine
Marke gesetzt.)
Auswahlmöglichkeiten:
OFF (aus, Voreinstellung), ON (ein)
7 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Marken manuell setzen
Setzen Sie während der Aufnahme an beliebigen Positionen
Marken von Hand, um diese bei der späteren Wiedergabe
schnell ansteuern zu können.
Anmerkung
Das Ansteuern oder Löschen von Marken während der
Aufnahme ist nicht möglich. Dies können Sie nur bei
gestopptem Audio­transport und während der Wiedergabe oder
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 31
4 – Aufnehmen
Wiedergabe­bereit­schaft. (Siehe „Marken aufsuchen“ auf Seite
46.) (Siehe „Marken löschen“ auf Seite 46.)
Das Verhalten bei Aufnahmepause
festlegen
So setzen Sie Marken während der
Aufnahme
Sie können wählen, ob beim Wechsel von Aufnahme zu
Pause und zurück zu Aufnahme eine neue Datei erstellt
oder die Aufnahme in der aktuellen Datei fortgesetzt
werden soll.
Um während der Aufnahme eine Marke zu setzen,
drücken Sie an der gewünschten Position auf das
Rad oder die MARK-Taste der Fernbedienung.
Anmerkung
• Jede Datei kann mit bis zu 99 Marken versehen werden.
Marken werden zusammen mit der Aufnahmedatei gespeichert.
• Sie haben auch die Möglichkeit, Marken während der
Wiedergabe zu setzen. (Siehe „Marken während der
Wiedergabe nutzen“ auf Seite 46.)
Den Oszillator nutzen
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das REC
FUNC-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
PAUSE MODE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die PAUSE MODE-Seite erscheint.
Der DA-3000 kann einen Sinuston mit Standardpegel
ausgeben. Für den Sinuston stehen Ihnen drei Frequenzen
zur Wahl.
Nutzen Sie den Sinuston beispielsweise zum Testen der
angeschlossenen Geräte.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
UTILITY-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
OSC.
4 Drehen Sie das Rad, um die gewünschte Einstellung
vorzunehmen.
Auswahlmöglichkeiten:
NEW TRK (Voreinstellung):
Es wird eine neue Datei erstellt (die Dateinummer erhöht
sich um eins), sobald Sie von Aufnahme auf Pause und dann
zurück auf Aufnahme schalten.
SAME TRK:
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die OSCILLATOR-Seite erscheint.
4 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die gewünschte
Frequenz des Sinustons.
Auswahlmöglichkeiten:
440Hz, 1kHz (Voreinstellung), 10kHz
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Einstellung zu
übernehmen und den Oszillator einzuschalten.
Das Gerät gibt nun einen Sinuston aus. Die Pegelanzeige gibt
den gewählten Pegel an.
Bei Bedarf können Sie den Ton aus- und wieder einschalten,
indem Sie erneut auf das Rad drücken.
6 Drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste oder MENUTaste, um zum Menü zurückzukehren.
32 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Wenn Sie während der Aufnahme auf Pause schalten, wird
beim anschließenden Fortsetzen der Aufnahme keine neue
Datei/kein neuer Titel erstellt.
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
4 – Aufnehmen
Das Dateinamenformat wählen
Sie haben die Möglichkeit, Dateinamen festzulegen, die
Ihren Aufnahmen automatisch zugewiesen werden.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das REC
FILE-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
NAME.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die FILE NAME-Seite erscheint.
4 Drehen Sie das Rad, um das gewünschte Datei­
namenformat auszuwählen.
Auswahlmöglichkeiten:
DATE (Voreinstellung):
Der Dateiname setzt sich aus dem Datum und der Uhrzeit der
Aufnahme zusammen.
USER1 – USER3:
Dateien werden anhand von acht benutzerdefinierten Zeichen
benannt.
Wenn Sie das Dateinamenformat doch nicht ändern wollen,
nachdem Sie eine der Optionen ausgewählt haben, drücken
Sie auf das Rad (das Menü erscheint wieder).
5 Wenn Sie eine der Optionen USER1 – USER3
wählen und die entsprechende Zeichenfolge ändern
wollen, drücken Sie die Sprungtaste rechts /.
Die RENAME-Seite erscheint.
6 Ändern Sie den Namen nach Ihren Wünschen.
Nähere Hinweise zum Bearbeiten von Dateinamen finden Sie
im nächsten Abschnitt.
7 Wenn Sie die gewünschte Zeichenfolge eingegeben haben, drehen Sie das Rad und wählen die
Schaltfläche Enter. Drücken Sie auf das Rad, um
die Eingaben zu bestätigen und zur FILE NAMESeite zurückzukehren.
8 Drücken Sie erneut auf das Rad, um zum Menü
zurückzukehren.
Namen eingeben und bearbeiten
Um Namen einzugeben und zu bearbeiten, gehen Sie wie
im Folgenden beschrieben vor.
Den Cursor bewegen (zu bearbeitendes Zeichen
markieren):
Nutzen Sie die Sprungtasten . // [m/,]
auf dem Recorder.
Das Zeichen an der Cursorposition ändern
Drehen Sie das Rad.
Leerschritt einfügen
Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Schaltfläche
SPACE. Drücken Sie anschließend auf das Rad.
Das Zeichen an der Cursorposition löschen
Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Schaltfläche
DEL (um das Zeichen hinter dem Cursor zu
löschen) oder BS (um das Zeichen vor dem Cursor
zu löschen). Bestätigen Sie, indem Sie auf das Rad
drücken.
Alle Zeichen hinter dem Cursor löschen:
Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Schaltfläche
DEL. Halten Sie das Rad etwas länger gedrückt.
Alle Zeichen vor dem Cursor löschen:
Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Schaltfläche
BS. Halten Sie das Rad etwas länger gedrückt.
Zwischen Groß- und Kleinbuchstaben umschalten
Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Schaltfläche
Shift. Bestätigen Sie, indem Sie auf das Rad
drücken.
Auf diese Weise schalten Sie auch zwischen Ziffern und
Zeichen um.
Die Seite ohne Änderungen verlassen
Drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
Wichtig
• Sie können auch von einem Computer aus auf die Dateien der
Speicherkarte zugreifen und die Dateinamen direkt bearbeiten.
Hierdurch ändert sich jedoch möglicherweise die Reihenfolge,
in der die Dateien wiedergegeben werden.
• Dateinamen dürfen ausschließlich Buchstaben des englischen
Alphabets, Ziffern und einige wenige Sonderzeichen enthalten.
Andernfalls können sie nicht bearbeitet werden. (Derartige
Dateinamen werden auf der RENAME-Seite gar nicht erst
angezeigt.)
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 33
4 – Aufnehmen
• Die folgenden Zeichen können nicht in Namen verwendet
werden:
¥ \ / ; : , * ? „ < > |
Anmerkung
Sie können Dateinamen und anderen Text auch mithilfe einer
angeschlossenen USB-Tastatur bearbeiten.
Aufnahmezeit in Abhängigkeit von
Speicherkapazität und
Aufnahmeformat
Die folgende Tabelle gibt Aufschluss darüber, welche
Aufnahmedauer Sie je nach Kapazität des Mediums und
gewähltem Aufnahmeformat erwarten können.
Aufnahmedauer je
GB (SD-/CF-Karten)
Aufnahmeformat
WAV-16
PCM
WAV-24
DSDIFF
DSD
DSF
34 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
44,1 kHz
90 min.
48 kHz
85 min.
88,2 kHz
45 min.
96 kHz
42 min.
176,4 kHz
22 min.
192 kHz
21 min.
44,1 kHz
60 min.
48 kHz
55 min.
88,2 kHz
30 min.
96 kHz
25 min.
176,4 kHz
15 min.
192 kHz
13 min.
2,8 MHz
22 min.
5,6 MHz
11 min.
2,8 MHz
22 min.
5,6 MHz
11 min.
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
Der Recorder verwaltet Audiodateien auf SD-Karten,
CF-Karten und USB-Sticks innerhalb einer Ordnerstruktur.
So nutzen Sie die BROWSE-Seite
Auf der BROWSE-Seite können Sie Ordner oder Dateien
zum Bearbeiten auswählen. Hierfür gibt es jeweils gesonderte Menüfunktionen.
Auf der BROWSE-Seite werden Ordner und Dateien ähnlich
wie auf einem Computer in einer hierarchischen Struktur
dargestellt.
Diese Einblendmenüs ermöglichen Ihnen, Ordner zu erstellen, Ordner und Dateien zu löschen oder umzubenennen
und Dateien Wiedergabelisten hinzuzufügen.
Sobald die BROWSE-Seite angezeigt wird, nutzen Sie das
Rad oder die Sprungtasten .//, um einen Ordner
oder eine Datei für die weitere Bearbeitung auszuwählen.
Auf der Fernbedienung verwenden Sie hierfür die Tasten
F3 / F4 oder .//.
Außerdem können Sie auf der BROWSE-Seite Ordner und
Dateien beliebig verschieben und kopieren.
Tipp
• Wenn Sie ein Kartenlesegerät besitzen oder Ihr Computer über
einen Kartenschacht für Speicherkarten verfügt, können Sie
die Ordnerstruktur auf der SD-/CF-Karte oder dem USB-Stick
auch mithilfe Ihres Computers ändern sowie Ordner- und
Dateinamen bearbeiten oder löschen.
• Beachten Sie dabei aber, dass sich die Wiedergabereihenfolge
auf dem Recorder anschließend ändern kann.
Die BROWSE-Seite aufrufen
Bevor Sie die BROWSE-Seite aufrufen, vergewissern Sie
sich, dass Sie ein Speichermedium (SD- oder CF-Karte
oder USB-Stick) eingelegt und es als aktuelles Medium
ausgewählt haben.
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Das GENERAL-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
BROWSE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die BROWSE-Seite erscheint.
• Drücken Sie auf das Rad. Es erscheint ein Einblendmenü
mit verschiedenen Datei- bzw. Ordnerfunktionen. (Siehe
„Die Ordnerfunktionen nutzen“ auf Seite 36.) (Siehe
„Die Dateifunktionen nutzen“ auf Seite 37.)
• Um in die übergeordnete Ordnerebene zu wechseln,
drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste. In einem Ordneroder Dateimenü gehen Sie mit dieser Taste entsprechend
einen Schritt zurück.
• Drehen Sie das Rad, um eine bestimmte Datei im
gewählten Ordner oder einen Unterordner auszuwählen
(Fernbedienung: F3 / F4).
• Mit der Sprungtaste . gehen Sie eine Ordner­ebene
nach oben, mit der Sprungtaste / eine Ebene nach
unten (gilt für Recorder und Fernbedienung).
Sie können auch in eine andere Ordnerebene wechseln,
indem Sie einen Ordner auswählen, den Menüpunkt
SELECT wählen und auf das Rad drücken. Wenn Sie
die oberste Zeile der BROWSE-Seite markieren und auf
das Rad drücken, wechseln Sie in die übergeordnete
Ebene. Wenn Sie in einer anderen Zeile der BROWSESeite auf das Rad drücken, wechseln Sie eine Ebene
nach unten.
• Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie die
HOME/DISPLAY-Taste (Fernbedienung: F1).
• Um zur Hauptseite zurückzukehren und die Wiedergabe
der ausgewählten Datei bzw. des ausgewählten Ordners
zu beginnen, drücken Sie die PLAY-Taste auf dem
Recorder oder der Fernbedienung.
• Um zur Hauptseite zurückzukehren und den Recorder
am Beginn der ausgewählten Datei bzw. des ausgewählten Ordners in Wiedergabebereitschaft zu versetzen,
drücken Sie die PAUSE-Taste.
Um den Vorgang abzubrechen und ohne Änderungen zur
Menüseite zurückzukehren, drücken Sie die EXIT/
CANCEL-Taste.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 35
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
Symbole der BROWSE-Seite
Die Ordnerfunktionen nutzen
Die auf der BROWSE-Seite angezeigten Symbole haben die
folgende Bedeutung:
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den gewünschten
Ordner aus, und drücken Sie auf das Rad.
Wiedergabeliste ( )
Hinter dem Symbol für die Wiedergabeliste folgt der
Name Wiedergabeliste. (Siehe „Die Wiedergabeliste anzeigen“ auf Seite 52.)
Ordner ( )
Hinter dem Symbol für einen Ordner
Ordners.
Audiodatei ( )
Hinter dem Symbol für eine Audiodatei
der Audiodatei.
folgt der Name des
folgt der Name
Anmerkung
Der aktuelle Ordner verfügt über kein eigenes Symbol. Er wird auf
der BROWSE-Seite stets ganz oben angezeigt.
Das unten gezeigte Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad, bis der gewünschte Menüpunkt
hervorgehoben ist, und drücken Sie dann auf das
Rad, um die Funktion aufzurufen.
Anmerkung
Bei einer schreibgeschützten SD-Karte sind die Funktionen
RENAME, DELETE, ADD P.L. und CREATE nicht nutzbar.
(Siehe „Schreibschutz der SD-Karte“ auf Seite 21.)
SELECT
Öffnet den ausgewählten Ordner.
Anmerkung
Um den ausgewählten Ordner zu öffnen, können Sie auch
die Sprungtaste rechts / drücken (Recorder oder
Fernbedienung).
RENAME
Ruft die RENAME-Seite auf, wo Sie den Namen des ausgewählten Ordners bearbeiten können. (Siehe „Ordnerund Dateinamen bearbeiten“ auf Seite 37.)
DELETE
Löscht den ausgewählten Ordner. (Siehe „Ordner/
Dateien löschen“ auf Seite 38.)
MOVE/COPY
Verschiebt/kopiert den ausgewählten Unterordner in
einen anderen Ordner. (Siehe „Ordner und Dateien
verschieben oder kopieren“ auf Seite 39.)
ADD P.L.
Fügt alle Dateien im ausgewählten Ordner gleichzeitig
einer Wiedergabeliste hinzu. (Siehe „Ordner und
Dateien einer Wiedergabeliste hinzufügen“ auf Seite
40.)
INFO
Zeigt Informationen zum ausgewählten Ordner an
(Gesamtzahl Dateien, Gesamtlaufzeit und -größe sowie
letztes Änderungsdatum). (Siehe „Informationen zu
Ordnern/Dateien anzeigen“ auf Seite 40.)
CREATE
Erstellt einen neuen Ordner. (Siehe „Neue Ordner
erstellen“ auf Seite 41.)
CANCEL
Das Menü wird ohne Änderungen am ausgewählten
Ordner geschlossen.
36 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
Die Dateifunktionen nutzen
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite die gewünschte
Datei aus, und drücken Sie auf das Rad.
Das unten gezeigte Einblendmenü erscheint.
die ursprüngliche Datei wiederherzustellen. (Siehe „Das
Teilen einer Datei rückgängig machen“ auf Seite 42.)
REDO
Diese Funktion wird erst verfügbar, nachdem Sie das
Teilen einer Datei rückgängig gemacht haben.
Nutzen Sie sie, um die Datei erneut an derselben Stelle
zu teilen.
(Siehe „Das Teilen einer Datei rückgängig machen“ auf
Seite 42.)
2 Drehen Sie das Rad, bis der gewünschte Menüpunkt
hervorgehoben ist, und drücken Sie dann auf das
Rad, um die Funktion aufzurufen.
Anmerkung
Bei einer schreibgeschützten SD-Karte sind die Funktionen
RENAME, DELETE, ADD P.L. und MOVE/COPY nicht
nutzbar. (Siehe „Schreibschutz der SD-Karte“ auf Seite 21.)
SELECT
Datei auswählen und zur Hauptseite zurückkehren.
RENAME
Ruft die RENAME-Seite auf, wo Sie den Namen der
ausgewählten Datei bearbeiten können. (Siehe „Ordnerund Dateinamen bearbeiten“ auf Seite 37.)
CANCEL
Schließt das Menü ohne Änderungen an der ausgewählten Datei.
Ordner- und Dateinamen bearbeiten
1 Wählen Sie zum Bearbeiten eines Namens auf der
BROWSE-Seite den gewünschten Ordner oder eine
Datei aus, und drücken Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
RENAME.
DELETE
Löscht die ausgewählte Datei. (Siehe „Ordner/Dateien
löschen“ auf Seite 38.)
MOVE/COPY
Verschiebt die ausgewählte Datei an eine andere
Position innerhalb des Ordners oder kopiert sie in einen
anderen Ordner. (Siehe „Ordner und Dateien verschieben oder kopieren“ auf Seite 39.)
ADD P.L.
Fügt die ausgewählte Datei einer Wiedergabeliste hinzu.
(Siehe „Ordner und Dateien einer Wiedergabeliste
hinzufügen“ auf Seite 40.)
INFO
Zeigt Informationen zur ausgewählten Datei an. (Siehe
„Informationen zu Ordnern/Dateien anzeigen“ auf Seite
40.) Die Dateiinformationen werden auf zwei Seiten
dargestellt. Drücken Sie auf das Rad, um die zweite
Seite anzuzeigen.
Seite 1:
Laufzeit und Größe der Datei
Datei- und Kanalformat der Datei
Abtastrate
Ordnermenü
Dateimenü
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die RENAME-Seite erscheint.
4 Bearbeiten Sie den Namen des Ordners bzw. der
Datei nach Ihren Wünschen.
Näheres zum Bearbeiten von Ordner- und Dateinamen finden
Sie im Abschnitt „Namen eingeben und bearbeiten“ auf Seite
33.
5 Wenn Sie fertig sind, drehen Sie das Rad und wählen
die Schaltfläche Enter. Drücken Sie auf das Rad,
um die Änderungen zu übernehmen.
Es erscheint die Meldung RENAMING..., und der Ordner/
die Datei wird umbenannt.
Seite 2:
Erstellungsdatum
DIVIDE
Teilt die ausgewählte Datei, sodass zwei Dateien entstehen. (Siehe „Eine Datei teilen“ auf Seite 41.)
UNDO
Unmittelbar nach dem Teilen einer Datei haben Sie die
Möglichkeit, den Vorgang rückgängig zu machen und
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Wichtig
• Sie können auch von einem Computer aus auf die Dateien
der Speicherkarte bzw. des USB-Sticks zugreifen und die
Dateinamen direkt bearbeiten. Hierdurch ändert sich jedoch
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 37
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
möglicherweise die Reihenfolge, in der die Dateien wiedergegeben werden.
• Es lassen sich nur Dateinamen bearbeiten, die aus alpha­be­
tischen, numerischen oder Symbolzeichen einer US-amerika­
nischen Tastatur bestehen. Andernfalls wird der Dateiname
auf der RENAME-Seite nicht angezeigt und kann auch nicht
bearbeitet werden.
• Die folgenden Zeichen können nicht in Namen verwendet
werden:
¥ \ / ; : , * ? „ < > |
Anmerkung
Ordner/Dateien löschen
Sie können einzelne Dateien oder ganze Ordner von der
Karte oder vom angeschlossenen USB-Stick löschen.
Wenn Sie einen Ordner löschen, werden alle Dateien in
diesem Ordner ebenfalls gelöscht.
1 Wählen Sie den Ordner oder die Datei aus, den/die
Sie löschen wollen, und drücken Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
DELETE.
Anstelle über die BROWSE-Seite können Sie einen Ordner/eine
Datei auch über den Eintrag RENAME der Menüseite TRACK
EDIT umbenennen.
Ordnermenü
Dateimenü
3 Drücken Sie auf das Rad.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
Um abzubrechen und den Ordner oder die Datei nicht zu
löschen, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
4 Drücken Sie erneut auf das Rad, um den Ordner
oder die Datei von der Speicherkarte bzw. vom USBStick zu löschen.
Während des Löschvorgangs erscheint die Meldung
DELETING FILE...
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Anmerkung
Anstelle über die BROWSE-Seite können Sie einen Ordner/eine
Datei auch über den Eintrag DELETE der Menüseite TRACK
EDIT löschen.
38 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
Ordner und Dateien verschieben
oder kopieren
1 Wählen Sie den Ordner oder die Datei aus, den/die
Sie verschieben oder kopieren wollen, und drücken
Sie auf das Rad.
Ordner/Datei wird verschoben
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
MOVE/COPY.
Ordner/Datei wird kopiert
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Ordnermenü
Dateimenü
3 Drücken Sie auf das Rad.
Der Ordner oder die Datei, den/die Sie zum Verschieben
oder Kopieren ausgewählt haben, beginnt auf der BROWSESeite zu blinken.
Anmerkung
Nach dem Verschieben (MOVE) befindet sich der betreffende
Ordner bzw. die Datei nicht mehr am ursprünglichen Ort.
Beim Kopieren (COPY) verbleibt der betreffende Ordner dagegen
auch am ursprünglichen Ort.
4 Wählen Sie nun auf der BROWSE-Seite mithilfe des
Rads den Zielordner aus, in den der Ordner/die
Datei verschoben oder kopiert werden soll.
Wenn sich das Ziel in einer übergeordneten Ebene befindet,
wählen Sie den obersten Ordner (am oberen Rand der Liste).
Falls Sie versuchen, ein Ziel auszuwählen, das zum
Speichern nicht geeignet ist, hört die Markierung auf zu
blinken.
5 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint nun ein Dialog, in dem Sie wählen können, ob
der Ordner/die Datei verschoben (MOVE) oder kopiert
(COPY) werden soll.
Anmerkung
Wenn der Zielordner dem Ursprungsordner entspricht, ist kein
Kopieren, sondern nur das Verschieben des Ordners bzw. der
Datei möglich. In diesem Fall erscheint der oben erwähnte
Dialog daher nicht.
6 Um den Ordner oder die Datei zu verschieben,
wählen Sie MOVE. Um den Ordner oder die Datei zu
kopieren, wählen Sie COPY. Drücken Sie anschließend auf das Rad, um den Vorgang zu bestätigen.
Es erscheint die Meldung MOVING... bzw. COPYING...,
und der Ordner/die Datei wird verschoben bzw. kopiert.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 39
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
Ordner und Dateien einer
Wiedergabeliste hinzufügen
Informationen zu Ordnern/Dateien
anzeigen
Sie können beliebige Ordner und Dateien zu einer Wieder­
gabeliste zusammenfassen.
Sie können verschiedene Informationen zu Ordnern und
Dateien abrufen.
1 Wählen Sie den Ordner oder die Datei aus, den/
die Sie der Wiedergabeliste hinzufügen wollen, und
drücken Sie auf das Rad.
1 Wählen Sie den Ordner oder die Datei aus, den/die
Sie überprüfen wollen, und drücken Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option ADD
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
INFO.
P.L.
Ordnermenü
Ordnermenü
Dateimenü
3 Drücken Sie auf das Rad, um den Ordner oder die
Datei der aktuellen Wiedergabeliste hinzuzufügen
und zur BROWSE-Seite zurückzukehren.
Anmerkung
• Wenn Sie einen Ordner auswählen, werden alle darin enthaltenen Dateien der Wiedergabeliste hinzugefügt. Dateien, die sich
in einem Unterordner befinden, werden der Liste jedoch nicht
hinzugefügt.
• Eine Wiedergabeliste kann maximal 100 Titel enthalten.
• Wenn Sie versuchen, der Liste mehr als 100 Titel hinzuzufügen,
erscheint die Meldung P.LIST FULL, und der Vorgang
wird abgebrochen.
• Die Titel werden dem Ende der aktuellen Wiedergabeliste*
hinzugefügt.
*Aktuelle Wiedergabeliste: Bei einem zuvor noch nicht verwendeten Speichermedium ist dies „Playlist001“. Wurden bereits
Wiedergabelisten erstellt, gilt die zuletzt geöffnete als aktuelle
Wiedergabeliste. Weitere Informationen darüber finden Sie im
Abschnitt „Die Wiedergabeliste anzeigen“ auf Seite 52.
40 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Dateimenü
3 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint ein Fenster mit Ordner- bzw. Datei­
informationen. Die Dateiinformationen werden auf zwei
Seiten dargestellt. Drücken Sie erneut auf das Rad, um die
zweite Seite anzuzeigen.
Ordnermenü
Dateimenü
4 Wenn Sie fertig sind, drücken Sie auf das Rad oder
die EXIT/CANCEL-Taste, um zur BROWSE-Seite
zurückzukehren.
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
Neue Ordner erstellen
Eine Datei teilen
1 Wählen Sie den Ordner, in dem Sie einen neuen
Unterordner erstellen wollen, und drücken Sie auf
das Rad.
Sie können eine Datei an jeder beliebigen Position teilen,
sodass zwei Dateien entstehen.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
CREATE.
1 Wählen Sie die Datei aus, die Sie teilen wollen, und
drücken Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
DIVIDE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die CREATE-Seite erscheint.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die DIVIDE-Seite erscheint.
4 Geben Sie einen Namen für den Ordner ein.
Nähere Hinweise zum Eingeben von Namen finden Sie im
Abschnitt „Namen eingeben und bearbeiten“ auf Seite 33.
5 Wenn Sie fertig sind, drehen Sie das Rad und wählen
die Schaltfläche Enter. Drücken Sie auf das Rad,
um den Namen zu übernehmen.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
4 Verwenden Sie die folgenden Bedienelemente, um
den Teilungspunkt zu finden, also die Position, an
der die Datei geteilt werden soll.
Drücken Sie die PLAY-Taste, um die Datei wiederzugeben.
Drücken Sie die STOP-Taste, um die Wiedergabe zu stoppen.
Halten Sie die Sprungtasten .// [m/,] gedrückt,
um die Datei zu durchsuchen.
Drehen Sie das Rad, um Marken aufzusuchen.
Um den Vorgang abzubrechen und keinen Ordner zu erstellen, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
6 Drücken Sie auf das Rad, um den Ordner zu
erstellen.
Es erscheint die Meldung CREATING..., und der Ordner
wird erstellt.
5 Es genügt, wenn Sie auf diese Weise die ungefähre
Position aufsuchen, an der Sie die Datei teilen wollen. Drücken Sie anschließend die PAUSE-Taste, um
den Audiotransport in den Scrub-Wiedergabemodus
zu versetzen.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Anmerkung
• Je SD-Karte, CF-Karte oder USB-Stick können maximal 3000
Ordner erstellt werden.
• Bei Speichermedien mit einer Gesamtkapazität von 2 GB oder
weniger ist es aufgrund von Beschränkungen des Dateisystems
eventuell nicht möglich, die oben angegebene Zahl von Ordnern
im Stammverzeichnis des Mediums zu erstellen. (Die tatsächlich erreichbare Anzahl kann variieren.)
In diesem Wiedergabemodus können Sie das Audiomaterial
mithilfe des Rads in 20-Millisekunden-Schritten
durchsuchen.
6 Wenn Sie den genauen Teilungspunkt lokalisiert
haben, drücken Sie auf das Rad.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
Um den Vorgang abzubrechen und die Datei nicht zu teilen,
drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 41
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
7 Drücken Sie auf das Rad, um die Datei zu teilen.
Es erscheint die Meldung DIVIDING..., und die Datei
wird geteilt.
Das Teilen einer Datei rückgängig
machen
Unmittelbar nach dem Teilen einer Datei haben Sie die
Möglichkeit, den Vorgang rückgängig zu machen und die
ursprüngliche Datei wiederherzustellen.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Anmerkung
• Um den Vorgang zu einem beliebigen Zeitpunkt abzubrechen
und zur BROWSE-Seite zurückzukehren, drücken Sie bei
gestopptem Audiotransport die EXIT/CANCEL-Taste.
• Während des Vorgangs können die Sprungtasten .//
nicht dazu genutzt werden, an den Beginn oder das Ende einer
Datei zu springen. Die Feinabstimmung des Teilungspunkts
mithilfe des Rads ist nur im Scrub-Wiedergabemodus möglich.
Um die Wiedergabemarke und damit den Teilungspunkt stufenlos zu verschieben, halten Sie die Sprungtasten m/,
gedrückt.
• Durch das Teilen werden zwei neue Dateien erstellt, die am
Ende des ursprünglichen Dateinamens mit dem Zusatz „_a“
bzw. „_b“ versehen werden.
Beispiel:
Dateiname vor dem Teilen
TASCAM_0000.wav
Dateinamen nach dem Teilen
TASCAM_0000_a.wav (Abschnitt vor dem Teilungspunkt)
TASCAM_0000_b.wav (Abschnitt nach dem Teilungspunkt)
• Anstelle über die BROWSE-Seite können Sie eine Datei auch
über den Eintrag DIVIDE der Menüseite TRACK EDIT
teilen.
Nachdem Sie das Teilen rückgängig gemacht haben, wird
anstelle des Befehls UNDO der Befehl REDO (Wiederholen)
verfügbar. Nutzen Sie REDO, um die Datei erneut an derselben Stelle zu teilen. (Die Datei wird an derselben Stelle
geteilt, an der Sie die DIVIDE-Funktion das erste Mal
aufgerufen haben.)
Die beiden Funktionen UNDO und REDO sind in jedem Fall
erst verfügbar, nachdem Sie bereits eine Datei geteilt haben.
Anmerkung
Diese Funktion steht nur nach dem Teilen einer Datei zur
Verfügung.
1 Sofern sie nicht bereits ausgewählt ist, wählen Sie die
Datei aus, die Sie zuvor geteilt haben, und drücken
Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
UNDO.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
Wichtig
• Eine Datei kann nicht geteilt werden, wenn die dabei entstehenden Speicherpfade und Dateinamen mehr als 255 Zeichen
umfassen würden.
• Wenn der Name einer durch das Teilen neu erstellten Datei
bereits vorhanden ist, kann der Vorgang nicht ausgeführt
werden. Die Fehlermeldung - CANNOT DIVIDE Duplicate name error. weist Sie auf eine solche
Situation hin.
Um den Vorgang doch nicht rückgängig zu machen, drücken
Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
4 Drücken Sie auf das Rad, um das Teilen rückgängig
zu machen.
Es erscheint die Meldung UNDO WORKING..., und die
geteilte Datei wird wieder zusammengefügt.
Tipp
• Setzen Sie bereits während der Aufnahme an den Stellen
Marken, an denen Sie die Datei später teilen wollen. (Siehe „So
setzen Sie Marken während der Aufnahme“ auf Seite 32.)
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite. Die
betreffende Datei ist weiterhin ausgewählt.
5 Wenn Sie das Teilen einer Datei rückgängig gemacht
haben und sie anschließend doch teilen möchten,
können Sie den Befehl REDO nutzen. Drücken Sie
dazu auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
6 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
REDO.
42 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
5 – Ordner und Dateien verwalten mit der BROWSE-Seite
7 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
Wenn Sie den Vorgang doch nicht wiederholen wollen, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
8 Drücken Sie auf das Rad, um das Teilen der Datei zu
wiederholen.
Es erscheint die Meldung REDO WORKING..., und die
Datei wird erneut geteilt.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Ebenso haben Sie die Möglichkeit, das Teilen direkt auf
der TRACK EDIT-Seite rückgängig zu machen oder zu
wiederholen.
Teilen einer Datei rückgängig machen
Teilen einer Datei wiederholen
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 43
6 – Wiedergeben
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Audiodateien
von SD-Karten, CF-Karten und USB-Sticks wiedergeben
können.
Grundlegende
Wiedergabefunktionen
Bei allen Anweisungen gehen wir davon aus, dass der
Recorder eingeschaltet ist und Sie ein Speichermedium
mit mindestens einer Audiodatei eingelegt und ausgewählt
haben. (Siehe „Das verwendete Speichermedium wählen“
auf Seite 22.)
Dieser Abschnitt erklärt die grundlegende Bedienung
des Audiotransports (die Wiedergabe starten, auf
Wiedergabebereitschaft schalten und stoppen).
Abspielbare Dateiformate
Der Recorder kann Dateien in den folgenden Formaten
wiedergeben:
• WAV- und BWF-Format (Dateinamenerweiterung
WAV; Abtastrate 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz,
176,4 kHz oder 192 kHz; Auflösung 16 Bit oder 24 Bit)
• DSDIFF-Format (Dateinamenerweiterung DFF;
Abtastrate 2,8224 MHz oder 5,6448 MHz)
• DSF-Format (Dateinamenerweiterung DSF; Abtastrate
2,8224 MHz oder 5,6448 MHz)
In den folgenden Abschnitten gehen wir davon aus, dass
Sie die erforderlichen Kabelverbindungen hergestellt haben,
der Recorder eingeschaltet ist, Sie eine Speichermedium
oder eine CD mit Audiodateien eingelegt und als aktuelles
Medium ausgewählt haben und auf dem Display die
Hauptseite zu sehen ist.
Wiedergabe
Um die Wiedergabe zu starten, drücken Sie die
PLAY-Taste.
Wenn auf dem aktuellen Medium keine abspielbare
Audiodatei gefunden wird, hat die Hauptseite folgendes
Aussehen:
Tipp
Solange eine Datei in einem der oben genannten Formate vorliegt,
kann sie der DA-3000 wiedergeben, und zwar auch dann, wenn
sie mit einem anderen Gerät aufgenommen wurde. Wenn Sie also
zum Beispiel mithilfe eines Computers oder anderen Audiogeräts
eine kompatible Datei auf ein Speichermedium kopieren und
dieses anschließend in den DA-3000 einlegen, sollte der Recorder
die Datei auch wiedergeben können. Auf diese Weise lassen
sich Dateien für die Wiedergabe mit diesem Recorder effizient
vorbereiten.
Dateien und Titel
Audiomaterial wird auf Speichermedien in Form von
Audiodateien gespeichert.
Wenn Sie auf der CHANNEL-Seite unter MODE als
Kanalmodus STEREO gewählt haben, besteht ein Titel aus
einer Stereodatei. Im Kanalmodus MONO×2 werden zwei
Monodateien zu einem Titel zusammengefasst. (Siehe „Das
Dateiformat der Aufnahme wählen“ auf Seite 24.)
Wenn in diesem Handbuch von Wiedergabefunktionen die
Rede ist, verwenden wir für Audiodateien gelegentlich den
Begriff „Titel“. Von „Dateien“ sprechen wir hauptsächlich
im Zusammenhang mit Dateifunktionen. Beide Begriffe
beziehen sich jedoch auf dasselbe, nämlich das auf der
Karte enthaltene Audiomaterial.
44 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Die Wiedergabe stoppen:
Drücken Sie die STOP-Taste.
Die Wiedergabe vorübergehend anhalten
(Wiedergabebereitschaft):
Drücken Sie die PAUSE-Taste.
6 – Wiedergeben
Einen bestimmten Titel auswählen
Bestimmte Positionen aufsuchen
Wenn der Wiedergabebereich mehr als einen Titel enthält,
können Sie zum Aufsuchen eines bestimmten Titels
vorwärts oder rückwärts springen. Sie haben aber auch die
Möglichkeit, ihn durch Eingabe der Titelnummer direkt
auszuwählen.
Wenn Sie eine USB-Tastatur oder einen USB-Ziffernblock
besitzen, können Sie damit jederzeit bestimmte
Wiedergabe­positionen aufsuchen.
Zum vorherigen oder nächsten Titel springen
Nutzen Sie die Sprungtasten .// [m/,]
auf dem Recorder oder der Fernbedienung, um zum
vorherigen oder nächsten Titel zu springen.
Titel direkt aufsuchen
Auf der BROWSE-Seite können Sie einen Titel auch
mithilfe des Rads auswählen und die Wiedergabe
mit der PLAY-Taste starten.
Titel hörbar durchsuchen
Sie können Titel im schnellen Vor- oder Rücklauf hörbar
durchsuchen.
1 Starten Sie die Wiedergabe des gewünschten Titels
oder versetzen Sie ihn in Wiedergabebereitschaft.
2 Um einen Titel rückwärts oder vorwärts zu durchsuchen, halten Sie die entsprechende Sprungtaste
.// [m/,] gedrückt.
3 Wenn Sie die gewünschte Position erreicht haben,
lassen Sie die Taste los.
Der Recorder setzt die Wiedergabe an dieser Stelle fort (bzw.
geht an dieser Stelle erneut in Wiedergabebereitschaft).
Anmerkung
• Wenn Sie einen Titel bis zum Ende durchsuchen, fährt der
Suchlauf am Beginn des folgenden Titels fort.
• Nachdem Sie das Audiomaterial bis zum Ende des letzten
Titels durchsucht haben, schaltet der Recorder dort auf
Wiedergabebereitschaft. Wenn die wiederholte Wiedergabe
aller Titel aktiv ist, beginnt die Suche dagegen erneut mit dem
ersten Titel. (Siehe „Wiederholte Wiedergabe“ auf Seite 46.)
• Wenn Sie einen Titel rückwärts bis zu dessen Beginn durchsuchen, wird der Suchlauf am Ende des vorherigen Titels
rückwärts fortgesetzt.
• Nachdem Sie das Audiomaterial bis zum Beginn des ersten
Titels durchsucht haben, schaltet der Recorder dort auf
Wiedergabebereitschaft. Wenn die wiederholte Wiedergabe aller
Titel aktiv ist, beginnt die Suche dagegen erneut mit dem Ende
des letzten Titels. (Siehe „Wiederholte Wiedergabe“ auf Seite
46.)
1 Drücken Sie die Sternchen-Taste (*), worauf die
Titelnummer und Laufzeitanzeige verschwinden und
der Recorder auf die Eingabe von Ziffern wartet.
2 Geben Sie die gewünschte Position mithilfe der
Zifferntasten in der folgenden Weise ein.
• Titelnummer: 3 Stellen
• Verstrichene Laufzeit des Titels: je 2 Stellen für
Stunden, Minuten und Sekunden
Wenn Sie zum Beispiel die Position 1 Minute 30
Sekunden nach dem Anfang von Titel 2 aufsuchen
möchten, geben Sie die nachstehende Ziffernfolge
ein.
0w0w2w0w0w0w1w3w0
Sobald Sie die neun Stellen eingegeben haben, sucht der
DA-3000 automatisch die entsprechende Position auf.
Anschließend nimmt der Recorder den zuvor aktiven
Betriebszustand wieder auf (gestoppt, Wiedergabe oder
Wiedergabebereitschaft).
Das bedeutet, dass die aufgesuchte Position nur dann
automatisch wiedergegeben wird, wenn bereits zuvor die
Wiedergabe aktiv war.
Wiedergabepositionen teilweise eingeben
Es ist nicht unbedingt erforderlich, Wiedergabepositionen
immer vollständig einzugeben. Wenn Sie bereits vorher auf
das Rad, die PLAY-Taste oder die PAUSE-Taste drücken
(Fernbedienung: PLAY oder F1), fährt der Recorder die bis
dahin eingegebene Position an.
Angenommen, Sie geben nur die folgenden Ziffern ein:
0w0w2w0w0w1w2
Wenn Sie nun eines der oben beschriebenen Bedien­
elemente des Audiotransports drücken, steuert der Recorder
die Position 12 Minuten nach dem Beginn von Titel 2 an.
Was anschließend passiert, hängt vom gedrückten
Bedienelement ab.
Rad:
Der Recorder setzt die Wiedergabe fort bzw. geht erneut in
Wiedergabebereitschaft.
PLAY-Taste:
Die Wiedergabe startet.
PAUSE-Taste:
Der Recorder geht in Wiedergabebereitschaft.
PLAY-Taste der Fernbedienung:
Wenn die Wiedergabe zuvor bereits lief, schaltet der
Recorder auf Bereitschaft.
Wenn der Audiotransport zuvor gestoppt oder in
Wiedergabebereitschaft war, startet die Wiedergabe.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 45
6 – Wiedergeben
Marken während der Wiedergabe
nutzen
Auch bei gestopptem Laufwerk, während der Wiedergabe
oder der Wiedergabebereitschaft können Sie jederzeit an
beliebigen Positionen von Hand Marken setzen. Diese
Marken können Sie dann während der Wiedergabe schnell
aufsuchen.
Marken während der Wiedergabe setzen
Um während der Wiedergabe eine Marke zu setzen,
drücken Sie an der gewünschten Position auf das
Rad oder die MARK-Taste der Fernbedienung.
Anmerkung
• Jede Datei kann maximal 99 Marken enthalten.
• Sie haben auch die Möglichkeit, Marken während der
Aufnahme zu setzen. (Siehe „Marken manuell setzen“ auf Seite
31.)
Marken aufsuchen
Um bei gestopptem Audiotransport oder während
der Wiedergabe/Wiedergabebereitschaft Marken
aufzusuchen, drehen Sie das Rad oder nutzen die
Tasten F3 [+]/ F4 [–] der Fernbedienung.
Drehen Sie das Rad nach rechts, um die nächste Marke nach
der aktuellen Wiedergabeposition aufzusuchen. Drehen Sie
es nach links, um Marken vor der aktuellen Position
aufzusuchen.
Marken löschen
Wenn Sie SINGLE gewählt haben, erscheint nach dem
Löschen der aktuellen Marke die Hauptseite.
Wenn Sie ALL gewählt haben, erscheint zunächst ein
Bestätigungsdialog.
Drücken Sie erneut auf das Rad, um alle in der aktuellen Datei gespeicherten Marken zu löschen.
Nachdem alle Marken gelöscht wurden, erscheint wieder die
Hauptseite.
Um den Vorgang abzubrechen und keine Marken zu löschen,
drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
Wiederholte Wiedergabe
Der Recorder kann wahlweise einen einzelnen Titel oder
alle Titel im aktuellen Ordner wiederholt wiedergeben.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
PLAY FUNC-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
REPEAT.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die REPEAT-Seite erscheint.
Nicht mehr benötigte Marken können Sie löschen.
Dazu muss der Audiotransport gestoppt oder in
Wiedergabebereitschaft sein.
1 Suchen Sie die Marke auf, die Sie löschen wollen.
(Siehe „Marken aufsuchen“ auf Seite 46.)
2 Drücken Sie auf das Rad.
Das Dialogfenster DELETE MARKS erscheint.
4 Drehen Sie das Rad, um die gewünschte Art der
wiederholten Wiedergabe auszuwählen.
Auswahlmöglichkeiten:
OFF (aus, Voreinstellung):
Wiederholte Wiedergabe ist ausgeschaltet
SINGLE:
Wiederholte Wiedergabe des aktuellen Titels
3 Drehen Sie das Rad und wählen Sie, ob nur die
aktuelle Marke oder alle Marken der Datei gelöscht
werden sollen.
Auswahlmöglichkeiten:
SINGLE:
Nur die aktuelle Marke wird gelöscht.
ALL:
Alle in der aktuellen Datei gespeicherten Marken
werden gelöscht.
4 Bestätigen Sie den Vorgang, indem Sie auf das Rad
drücken.
46 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
ALL:
Wiederholte Wiedergabe aller Titel im aktuellen Ordner
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
6 Nachdem Sie die Einstellung vorgenommen haben,
drücken Sie die HOME/DISPLAY-Taste, um zur
Hauptseite zurückzukehren (Fernbedienung: F2).
7 Wählen Sie den Titel oder Ordner, der wiederholt
wiedergegeben werden soll und starten Sie die
Wiedergabe.
7 – Mehrere Recorder kaskadieren
Grundsätzliches zur Kaskadierung
Vorbereitende Schritte
Die Kaskadierungsfähigkeiten des DA-3000 ermöglichen
Ihnen, mehrere Recorder synchron zu steuern.
Geeignete Speichermedien verwenden
Indem Sie Aufnahme- und Wiedergabefunktionen synchronisieren, lässt sich so ein mehrkanaliges Aufnahme- und
Wiedergabesystem realisieren.
RECORD -Taste gedrückt
Mastergerät
Slavegerät
Synchronaufnahme beginnt
Zeitliche Synchronisierung
Eine solche Kaskade erfordert die Synchronisation sowohl
der Transportfunktionen als auch des Systemtakts.
Wenn Sie planen, Aufnahme- und Wiedergabefunktionen
mehrerer Recorder zu synchronisieren, stellen Sie sicher,
dass im Mastergerät und den Slavegeräten identische
Speichermedien verwendet werden (Marke, Typennummer,
Speicherkapazität). Wenn Sie unterschiedliche Medien
verwenden, können abweichende Zugriffszeiten zu
Synchronisierungsfehlern und anderen unerwarteten
Problemen führen.
Auf unserer Website (http://tascam.de) finden Sie eine
Liste mit Speichermedien, die von uns getestet wurden und
für den Kaskadierungsbetrieb geeignet sind.
Speichermedien wählen
Synchronisation der Transportfunktionen
Der Aufnahme-/Wiedergabestart der Slavegeräte erfolgt
synchron mit dem in den Einstellungen festgelegten
Mastergerät.
Wählen Sie in allen Geräten der Kaskade (Master und
Slaves) das zu verwendende Speichermedium aus. Dabei
muss in allen Geräten derselbe Kartentyp verwendet werden (CF-Karte oder SD-Karte).
Taktsynchronisation
Während der Aufnahme oder Wiedergabe dient
entweder der interne Taktgeber des Mastergeräts
oder ein externer Taktgeber zur Synchronisation des
Geräteverbunds.
Einzelheiten hierzu siehe „Das verwendete
Speichermedium wählen“ auf Seite 22.
Geeignete Kabel verwenden
Verwenden Sie zur Verkabelung der Geräte hochwertige
koaxiale Digitalkabel mit einer Impedanz von 75 Ohm.
(Verwenden Sie keine analogen Kabel mit Cinchsteckern.
Derartige Kabel können zu Fehlfunktionen führen.)
Verwenden Sie zur Übertragung von Wordclocksignalen
hochwertige BNC-Kabel mit einer Impedanz von 75 Ohm.
Das Dateiformat der Aufnahme wählen
Wenn Sie eine Synchronaufnahme planen, wählen Sie
auf dem Mastergerät und den Slaves dasselbe Aufnahme­
dateiformat. (Zwar ist eine Aufnahme und Wiedergabe
auch bei unterschiedlichen Dateiformaten und Abtastraten
möglich, allerdings kann in diesem Fall keine samplegenaue Synchronisation hergestellt werden.) (Siehe „Das
Dateiformat der Aufnahme wählen“ auf Seite 24.)
Wichtig
Achten Sie darauf, bei Aufnahmen im Kaskadierungsbetrieb keine
Dateien unterschiedlicher Dateiformate oder Abtastraten im selben
Ordner abzuspeichern. Kopieren Sie auch keine solchen Dateien
von einer externen Quelle in den Aufnahmeordner. Andernfalls
kann es zu Fehlfunktionen kommen.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 47
7 – Mehrere Recorder kaskadieren
Kabelverbindungen herstellen und Geräte
konfigurieren
Verbinden Sie das Mastergerät mit den Slavegeräten.
Verbinden Sie die Geräte je nach gewünschter Synchro­
nisationsart in der nachfolgend beschriebenen Weise.
VORSICHT
Wenn Sie mehrere Geräte übereinander installieren, achten Sie
darauf, dass zwischen den Geräten ein ausreichender Abstand für
die Wärmeabfuhr gegeben ist. Im Falle der Rackmontage muss
über jedem Gerät mindestens eine Höheneinheit frei bleiben.
ªª Synchronisation via SPDIF, Mastergerät als
Clockmaster
Kabelverbindungen herstellen
1 Verwenden Sie ein koaxiales Digitalkabel, um den S/
PDIF / CASCADE-Ausgang (OUT) des Mastergeräts
mit dem S/PDIF / CASCADE-Eingang (IN) des
Slavegeräts zu verbinden.
2 Wenn Sie ein zweites Slavegerät anschließen, verbinden Sie den S/PDIF / CASCADE-Ausgang (OUT) des
ersten Slaves mithilfe eines koaxialen Digitalkabels
mit dem S/PDIF / CASCADE-Eingang (IN) des zweiten
Slaves.
ªª Wordclock-Synchronisation mit dem
Mastergerät als Clockmaster
Kabelverbindungen herstellen
1 Verwenden Sie ein koaxiales Digitalkabel, um den
S/PDIF / CASCADE-Ausgang (DIGITAL OUT) des
Mastergeräts mit dem S/PDIF / CASCADE-Eingang
(DIGITAL IN) des Slavegeräts zu verbinden.
Verbinden Sie den Ausgang WORD SYNC THRU/OUT
mithilfe eines BNC-Kabels mit dem Eingang WORD
SYNC IN des Slavegeräts.
2 Wenn Sie ein zweites Slavegerät anschließen, verbinden Sie den S/PDIF / CASCADE-Ausgang (DIGITAL
OUT) des ersten Slaves mithilfe eines koaxialen
Digitalkabels mit dem S/PDIF / CASCADE-Eingang
(DIGITAL IN) des zweiten Slaves.
Verbinden Sie den Ausgang WORD SYNC THRU/OUT
des ersten Slaves mithilfe eines BNC-Kabels mit dem
Eingang WORD SYNC IN des zweiten Slaves.
Mastergerät
OFF/ON
75Ω-Schalter
(WORD OUT)
Slavegerät 1
Mastergerät
OFF/ON
75Ω-Schalter
(THRU)
Slavegerät 2
Slavegerät 1
3 Stellen Sie außerdem den Schalter 75Ω ON/OFF
[THRU/WORD OUT] auf dem Mastergerät und den
Slaves wie folgt ein:
Mastergerät:
Schalterstellung Rechts (WORD OUT mit 75Ω-Abschluss )
Slavegerät 2
Slavegeräte:
Schalterstellung Links (THRU ohne 75Ω-Abschluss )
Einstellungen
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Slavegerät (letztes Gerät der Kaskade)
Schalterstellung Rechts (WORD OUT mit 75Ω-Abschluss )
Die GENERAL-Seite erscheint.
2 Nehmen Sie unter den Einträgen CLOCK MSTR und
CASCADE die folgenden Einstellungen vor.
(Siehe „Die Masterclockquelle auswählen“ auf Seite 27.)
(Siehe „Geräte als Master oder Slave auswählen“ auf Seite
49.)
GENERAL-Seite
Einstellungen CLOCK MSTR
Einstellungen
CASCADE
Einstellungen
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Die GENERAL-Seite erscheint.
2 Nehmen Sie unter den Einträgen CLOCK MSTR und
CASCADE die folgenden Einstellungen vor.
(Siehe „Die Masterclockquelle auswählen“ auf Seite 27.)
(Siehe „Geräte als Master oder Slave auswählen“ auf Seite
49.)
Mastergerät
Internal
MASTER
GENERAL-Seite
Slavegerät
DIN
SLAVE
Einstellungen CLOCK
Einstellungen
MSTR
CASCADE
48 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Mastergerät Internal
MASTER
Slavegerät
SLAVE
WORD
7 – Mehrere Recorder kaskadieren
ªª Einen externen Taktgeber als Clockmaster
verwenden
Kabelverbindungen herstellen
1 Verbinden Sie die Eingänge/Ausgänge S/PDIF /
CASCADE (DIGITAL IN/OUT) des Mastergeräts und
der Slaves mithilfe von Koaxialkabeln.
2 Verwenden Sie BNC-Kabel, um den WordclockAusgang des externen Taktgebers mit den WORD
SYNC IN -Eingängen des Mastergeräts und der Slaves
zu verbinden.
3 Stellen Sie die OFF/ON 75Ω-Schalter der Geräte in
die rechte Position (75Ω ON/WORD OUT).
Externer Takterzeuger
Mastergerät
Geräte als Master oder Slave auswählen
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Das GENERAL-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
CASCADE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die CASCADE-Seite erscheint.
4 Drehen Sie das Rad, um das Gerät zum Master oder
zum Slave zu bestimmen.
Auswahlmöglichkeiten:
OFF (aus, Voreinstellung), MASTER, SLAVE
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
Slavegerät 1
Slavegerät 2
Einstellungen
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Die GENERAL-Seite erscheint.
2 Nehmen Sie unter den Einträgen CLOCK MSTR und
CASCADE die folgenden Einstellungen vor.
(Siehe „Die Masterclockquelle auswählen“ auf Seite 27.)
(Siehe „Geräte als Master oder Slave auswählen“ auf Seite
49.)
GENERAL-Seite
Einstellungen CLOCK
Einstellungen
MSTR
CASCADE
Mastergerät WORD
MASTER
Slavegerät
SLAVE
WORD
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 49
7 – Mehrere Recorder kaskadieren
Mit kaskadierten Geräten arbeiten
Für die Bedienung kaskadierter Geräte gelten die folgenden
allgemeinen Grundsätze.
Wichtig
Die folgenden Funktionen stehen bei der Synchronaufnahme oder
-wiedergabe mit einer Kaskade nicht zur Verfügung:
• Die Fernbedienung RC-10 steuert nur den Master, Slaves
werden nicht gesteuert.
• PCM-Aufnahmen über die AES/EBU-Digitaleingänge sind nicht
möglich.
• PCM-Aufnahmen über die S/PDIF / CASCADEDigitaleingänge sind nicht möglich.
• Die Funktionen der pegelgesteuerten Aufnahme sind nicht
verfügbar.
• Die automatische Titelunterteilung anhand der Parameter
LEVEL, DD und TIME ist nicht verfügbar.
• Die Auto Mark-Funktion ist nicht verfügbar.
Audiomaterial auf Master- und Slavegeräten
synchron wiedergeben
Sie können die Synchronwiedergabe am Anfang eines
Titels oder an jeder anderen beliebigen Position starten.
Mastergerät
Slavegerät
Synchronwiedergabe innerhalb des Titels
Synchronwiedergabe vom Titelbeginn
Gehen Sie folgendermaßen vor:
• Um die Synchronwiedergabe auf dem Mastergerät
und den Slaves zu starten, drücken Sie die PLAYTaste auf dem Mastergerät. Um die Wiedergabe
zu stoppen, drücken Sie die STOP-Taste des
Mastergeräts.
• Um die Synchronwiedergabe auf Wiedergabe­bereit­
schaft zu schalten, drücken Sie die PAUSE-Taste des
Mastergeräts.
• Um jeweils einen Titel zurück bzw. vorwärts zu
springen, drücken Sie die Sprungtasten .//
[m/,] auf dem Mastergerät. Halten Sie die
Tasten gedrückt, um das Audiomaterial zu durchsuchen. (Siehe „Zum vorherigen oder nächsten
Titel springen“ auf Seite 45.) (Siehe „Titel hörbar
durchsuchen“ auf Seite 45.)
• Um sowohl auf dem Mastergerät als auch auf den
Slaves eine Marke zu setzen, drücken Sie auf das
Rad des Mastergeräts. (Siehe „Marken während der
Wiedergabe setzen“ auf Seite 46.)
• Um Marken aufzusuchen, drehen Sie das Rad des
Mastergeräts. (Siehe „Marken aufsuchen“ auf Seite
46.)
50 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
Anmerkung
• Während des Suchlaufs kann es zwischen dem Mastergerät
und den Slaves zu Abweichungen in der Geschwindigkeit
kommen.
• Es ist nicht möglich, Marken auf einem Slave aufzusuchen.
Audiomaterial auf Master- und Slavegeräten
aufnehmen
Die Synchronaufnahme beginnt immer am Anfang eines
Titels/einer Datei.
Mastergerät
Slavegerät
Synchronaufnahme beginnt
Gehen Sie folgendermaßen vor:
• Um das Mastergerät und die Slaves in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen, drücken Sie
die RECORD -Taste auf dem Mastergerät. Um die
Aufnahme zu starten, drücken Sie die PLAY-Taste des
Mastergeräts. Drücken Sie die STOP-Taste, um die
Synchronaufnahme zu stoppen.
• Um die Synchronaufnahme zurück auf Aufnahme­
bereitschaft zu schalten, drücken Sie die PAUSE-Taste
des Mastergeräts.
• Um während der Synchronaufnahme ohne Unter­
brechung mit einem neuen Titel fortzufahren, drücken Sie die RECORD -Taste auf dem Mastergerät.
• Wenn Sie für die Auto Track-Funktion auf dem
Mastergerät die Option SIZE gewählt haben, werden
anhand der Dateigröße automatisch neue Titel
erstellt. (Siehe „Titelunterteilungen von Hand setzen“
auf Seite 31.)
• Um auf dem Mastergerät und den Slaves jeweils
eine Marke zu setzen, drücken Sie das Rad des
Mastergeräts. (Siehe „So setzen Sie Marken während
der Aufnahme“ auf Seite 32.)
7 – Mehrere Recorder kaskadieren
Audiomaterial auf dem Mastergerät wiedergeben und gleichzeitig mit einem oder mehreren Slaves aufzeichnen
Sie haben die Möglichkeit, Audiomaterial auf dem
Mastergerät wiederzugeben und gleichzeitig mit den Slaves
aufzunehmen.
Synchronwiedergabe
Mastergerät
Slavegeräte
Synchronaufnahme
Gehen Sie folgendermaßen vor:
1 Versetzen Sie die Slaves in Aufnahmebereitschaft,
indem Sie dessen RECORD -Taste drücken.
2 Drücken Sie anschließend die PLAY-Taste auf
dem Master, um die Wiedergabe und synchrone
Aufnahme auf den Slaves zu starten.
Wichtig
In dieser Betriebsart synchronisieren sich die aufnehmenden
Slaves nicht mit den folgenden Transportfunktionen:
• Aufsuchen von Titeln mit den Sprungtasten . //
• Durchsuchen von Titeln mit den Sprungtasten m/,
• Aufsuchen von Marken mithilfe des Rads
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 51
8 – Wiedergabelisten bearbeiten
Sobald Sie eine SD-Karte, CF-Karte oder einen USB-Stick
zum ersten Mal mit dem DA-3000 verwenden, erstellt
der Recorder automatisch eine leere Wiedergabeliste auf
dem Speichermedium. Sie können auch jederzeit selbst
Wiedergabelisten anlegen.
Die Wiedergabeliste anzeigen
Um Wiedergabelisten anzuzeigen und zu überprüfen,
nutzen Sie die BROWSE-Seite.
Wenn Sie ein Speichermedium mithilfe des DA-3000 formatieren, erstellt er automatisch im Stammverzeichnis des
Mediums den Ordner „Playlist“ mit der Wiedergabe­liste
„Playlist001“. Sie können jederzeit weitere Wiedergabe­
listen im Playlist-Ordner erstellen. (Siehe „Eine neue
Wiedergabeliste erstellen“ auf Seite 54.)
Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie die automatisch erstellte
Wiedergabeliste „Playlist001“ anzeigen.
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
Das GENERAL-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
BROWSE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die BROWSE-Seite erscheint.
Anmerkung
Bei neu formatierten Medien ist „Playlist001“ die aktuelle
Wiedergabeliste. Wurden bereits Wiedergabelisten erstellt, gilt die
zuletzt geöffnete als aktuelle Wiedergabeliste.
Einer Wiedergabeliste Titel hinzufügen
Sie können Titel zu einer Wiedergabeliste zusammenstellen, die gemeinsam wiedergegeben werden sollen. Es ist
auch möglich, einer Wiedergabeliste einen Ordner mit allen
darin enthaltenen Dateien hinzuzufügen.
Weitere Informationen darüber finden Sie im Abschnitt
„Ordner und Dateien einer Wiedergabeliste hinzufügen“
auf Seite 40.
Das Wiedergabelistenmenü nutzen
Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den Playlist-Ordner
bzw. eine Wiedergabeliste aus, und drücken Sie auf das
Rad. Ein Einblendmenü erscheint. Dieses Menü enthält die
Funktionen, die Sie für die Arbeit mit Wiedergabelisten
benötigen.
Anmerkung
Die Befehle RENAME und DELETE sind nicht verfügbar,
wenn Sie den Playlist-Ordner oder die aktuelle Wiedergabeliste
auswählen.
4 Drehen Sie das Rad und wählen Sie im
Stammverzeichnis den Ordner „Playlist“.
5 Drücken Sie die Sprungtaste rechts /, um den
Playlist-Ordner zu öffnen.
Wie Sie sehen, enthält er die automatisch erstellte
Wiedergabeliste „Playlist001“.
SELECT
Übernimmt die ausgewählte Wiedergabeliste als aktuelle Wiedergabeliste und zeigt die darin enthaltenen Titel
an. (Siehe „Im Playlist-Ordner navigieren“ auf Seite
53.)
Wenn die Titel bereits angezeigt werden, kehren Sie mit
diesem Befehl zum Playlist-Ordner zurück.
RENAME
Die Wiedergabeliste umbenennen. (Siehe
„Wiedergabelisten umbenennen“ auf Seite 53.)
DELETE
Die Wiedergabeliste löschen. (Siehe „Eine
Wiedergabeliste löschen“ auf Seite 54.)
6 Drücken Sie die Sprungtaste rechts /, um die
Titel anzuzeigen, die der Wiedergabeliste hinzugefügt wurden.
Wenn die Wiedergabeliste noch keine Titel enthält, ist sie
natürlich leer.
52 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
INFO
Es erscheint ein Fenster mit der Gesamtzahl der Titel,
der Gesamtlaufzeit sowie dem Erstellungsdatum der
Wiedergabeliste.
8 – Wiedergabelisten bearbeiten
CREATE
Eine neue Wiedergabeliste erstellen. (Siehe „Eine neue
Wiedergabeliste erstellen“ auf Seite 54.)
Anmerkung
Wenn die eingelegte SD-Karte schreibgeschützt ist, sind die
Befehle RENAME, DELETE und CREATE nicht verfügbar.
(Siehe „Schreibschutz der SD-Karte“ auf Seite 21.)
Wiedergabelisten umbenennen
1 Wählen Sie die Wiedergabeliste aus, die Sie umbenennen wollen, und drücken Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
RENAME.
CANCEL
Das Menü wird ohne Änderungen an der
Wiedergabeliste geschlossen.
Im Playlist-Ordner navigieren
Um innerhalb des Playlist-Ordners eine Ordner­
ebene nach oben zu gehen, drücken Sie die
Sprungtaste links ..
Um eine Ebene tiefer zu gehen, drücken Sie die
Sprungtaste rechts /.
Sie können auch auf das Rad drücken und den Menübefehl
SELECT zum Navigieren nutzen.
3 Drücken Sie auf das Rad.
4 Die RENAME-Seite erscheint.
5 Geben Sie einen Namen für die Wiedergabeliste ein.
Nähere Hinweise zum Eingeben von Text finden Sie im
Abschnitt „Namen eingeben und bearbeiten“ auf Seite 33.
6 Wenn Sie fertig sind, drehen Sie das Rad und wählen
die Schaltfläche Enter. Drücken Sie auf das Rad,
um die Änderungen zu übernehmen.
Es erscheint die Meldung RENAMING..., und die
Wiedergabeliste wird umbenannt.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Wichtig
• Es lassen sich nur Namen bearbeiten, die aus alphabetischen,
numerischen oder Symbolzeichen einer US-amerikanischen
Tastatur bestehen. Andernfalls wird der Name auf der
RENAME-Seite nicht angezeigt und kann auch nicht bearbeitet werden.
• Die folgenden Zeichen können nicht in Namen verwendet
werden:
¥ \ / ; : , * ? „ < > |
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 53
8 – Wiedergabelisten bearbeiten
Eine Wiedergabeliste löschen
Eine neue Wiedergabeliste erstellen
Sie können nicht mehr benötigte Wiedergabelisten löschen.
Die aktuelle Wiedergabeliste kann nicht gelöscht werden.
Sie können im aktuellen Ordner eine neue Wiedergabeliste
erstellen.
1 Wählen Sie die Wiedergabeliste aus, die Sie löschen
wollen, und drücken Sie auf das Rad.
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den PlaylistOrdner bzw. eine Wiedergabeliste aus, und drücken
Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
DELETE.
Ein Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie die Option
CREATE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die CREATE-Seite erscheint.
Um den Vorgang abzubrechen und die Wiedergabeliste nicht
zu löschen, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
4 Drücken Sie auf das Rad, um die ausgewählte
Wiedergabeliste zu löschen.
Während die Wiedergabeliste gelöscht wird, erscheint die
Meldung DELETING P.LIST.
4 Geben Sie der zu erstellenden Wiedergabeliste einen
Namen.
Nähere Hinweise zum Eingeben von Text finden Sie im
Abschnitt „Namen eingeben und bearbeiten“ auf Seite 33.
5 Wenn Sie fertig sind, drehen Sie das Rad und wählen
die Schaltfläche Enter. Drücken Sie auf das Rad,
um zu bestätigen.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Anmerkung
Beim Löschen einer Wiedergabeliste werden nicht die darin
enthaltenen Titel bzw. Dateien gelöscht. Es wird lediglich die Liste
mit den Informationen zu den enthaltenen Titeln gelöscht.
Um die eigentlichen Audiodateien zu löschen, befolgen Sie die
Anweisungen im Abschnitt „Ordner/Dateien löschen“ auf Seite
38.
Um den Vorgang abzubrechen und keine Wiedergabeliste zu
erstellen, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
6 Drücken Sie auf das Rad, um die Wiedergabeliste zu
erstellen.
Es erscheint die Meldung CREATING..., und die neue
Wiedergabeliste wird erstellt.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
54 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
8 – Wiedergabelisten bearbeiten
Die Titel einer Wiedergabeliste mit
dem Menü bearbeiten
Die Titelreihenfolge der Wiedergabeliste
ändern
Wählen Sie einen Titel der Wiedergabeliste aus und drücken Sie auf das Rad. Ein Einblendmenü erscheint.
Sie können die Reihenfolge der Titel in einer Wiedergabe­
liste ändern, indem Sie die Position einzelner Titel
verschieben.
Dieses Menü enthält Funktionen für die Arbeit mit den
Titeln einer Wiedergabeliste.
SELECT
Wählt einen Titel der Wiedergabeliste aus.
Anschließend erscheint wieder die Hauptseite.
ORDER
Ermöglicht es, die Reihenfolge der Titel innerhalb der
Wiedergabeliste zu ändern. (Siehe „Die Titelreihenfolge
der Wiedergabeliste ändern“ auf Seite 55.)
1 Wählen Sie auf der BROWSE-Seite innerhalb des
Playlist-Ordners den Titel aus, den Sie verschieben
wollen, und drücken Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Befehl
ORDER.
REMOVE
Einen Titel aus der Wiedergabeliste entfernen. (Siehe
„Titel aus der Wiedergabeliste entfernen“ auf Seite
56.)
3 Drücken Sie auf das Rad.
INFO
Zeigt die folgenden Informationen zu einem Titel der
Wiedergabeliste an.
4 Drehen Sie das Rad, um den Titel an die gewünschte
Position zu verschieben, und drücken Sie dann auf
das Rad, um zu bestätigen.
Die Dateiinformationen werden auf zwei Seiten dargestellt. Drücken Sie auf das Rad, um die zweite Seite
anzuzeigen.
Seite 1:
Laufzeit und Größe der Datei
Datei- und Kanalformat der Datei
Abtastrate
Seite 2:
Erstellungsdatum
Der ausgewählte Titel beginnt zu blinken und zeigt damit an,
dass er nun verschoben werden kann.
Es erscheint die Meldung MOVING..., und der Titel wird
verschoben.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Anmerkung
Wenn die eingelegte SD-Karte schreibgeschützt ist, sind
die Befehle ORDER und REMOVE nicht verfügbar. (Siehe
„Schreibschutz der SD-Karte“ auf Seite 21.)
CANCEL
Schließt das Menü ohne Änderungen an der
Wiedergabeliste oder am Titel.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 55
8 – Wiedergabelisten bearbeiten
Titel aus der Wiedergabeliste entfernen
Um einen Titel aus einer Wiedergabeliste zu entfernen,
nutzen Sie den Befehl REMOVE. Dabei wird der Titel nur
aus der Wiedergabeliste entfernt. Die Audiodatei selbst
wird nicht gelöscht.
1 Wählen Sie den zu entfernenden Titel innerhalb des
Playlist-Ordners aus, und drücken Sie auf das Rad.
Das Einblendmenü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Befehl
REMOVE.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Ein Dialogfenster fordert Sie auf, den Vorgang zu bestätigen.
Um den Vorgang abzubrechen und den Titel nicht zu entfernen, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
4 Drücken Sie auf das Rad, um den Titel aus der
Wiedergabeliste zu entfernen.
Es erscheint die Meldung REMOVING..., und der Titel
wird entfernt.
Anschließend erscheint wieder die BROWSE-Seite.
Anmerkung
Wie Sie die eigentliche Audiodatei löschen, erfahren Sie unter
„Ordner/Dateien löschen“ auf Seite 38.
56 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
9 – Verschiedene Funktionen
INFO-Taste (beleuchtet)
Wenn Sie die blau beleuchtete INFO -Taste drücken, werden
auf dem Display verschiedene allgemeine Informationen
zum Betriebszustand des Recorders angezeigt. Sobald die
Beleuchtung der INFO -Taste auf rot wechselt, weist dies
darauf hin, dass Sie mit der Taste eine Fehlermeldung
abrufen können.
Allgemeine Informationen (blaue Beleuchtung)
Dateien auf ein anderes
Speichermedium kopieren
Sie können den gesamten Inhalt eines Speichermediums zu
Sicherungszwecken auf ein anderes kopieren.
Wichtig
Vor dem Kopieren der Daten wird das Zielmedium automatisch
formatiert.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
MEDIA-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
COPY.
Angezeigte Informationen:
CLOCK:
Aktuelle Abtastrate/Clockquelle
FILE:
Dateityp/Quantisierung
Kanalformat (stereo/mono)
Datum der Aufnahme
3 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint ein Dialogfenster mit den Speichermedien, die
als Kopierziel in Frage kommen.
Durch wiederholtes Drücken der blau beleuchteten
INFO -Taste schalten Sie zwischen der Hauptseite und der
Informationsanzeige um.
Fehlermeldung (rote Beleuchtung)
4 Drehen Sie das Rad und wählen Sie das gewünschte
Kopierziel.
Auswahlmöglichkeiten:
In diesem Beispiel wird der Verlust der Synchronisation mit
Masterclock/digitalem Eingangssignal angezeigt.
Durch wiederholtes Drücken der rot beleuchteten
INFO -Taste schalten Sie zwischen der Hauptseite, der
Fehlermeldung und der Informationsanzeige um.
Aktuelles Medium ist eine SD-Karte:
SD>>>CF (Voreinstellung), SD>>>USB
Aktuelles Medium ist eine CF-Karte:
CF>>>SD, CF>>>USB
Aktuelles Medium ist ein USB-Stick:
USB>>>SD, USB>>>CF
5 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog, der Sie darauf hinweist,
dass alle Daten auf dem Zielmedium gelöscht werden.
Um den Vorgang abzubrechen und keine Dateien zu kopieren, drücken Sie die EXIT/CANCEL-Taste.
6 Drücken Sie erneut auf das Rad, um die Dateien zu
kopieren.
Während des Kopiervorgangs erscheint die Meldung
COPYING MEDIA.... Sobald alle Daten kopiert wurden,
erscheint wieder die Menüseite.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 57
9 – Verschiedene Funktionen
Informationen zum
Speichermedium anzeigen
Sie können sich Informationen über das aktuelle
Speichermedium anzeigen lassen.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
MEDIA-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
INFO.
Fernsteuerung mittels USB-Tastatur
Wenn Sie eine Windows-kompatible USB-Tastatur oder
einen USB-Ziffernblock mit dem frontseitigen KEYBOARDAnschluss verbinden, können Sie den Recorder mithilfe
dieser Tastatur steuern.
Die Tastatur erlaubt Ihnen den Zugriff auf verschiedene
Funktionen, eignet sich vor allem aber zur Eingabe von
Text.
Das Tastaturlayout festlegen
Zunächst müssen Sie dem Gerät den von Ihnen verwendeten Tastaturtyp mitteilen.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die MEDIA INFORMATION-Seite erscheint.
Diese Seite enthält Informationen zum aktuellen Speicher­
medium. Angezeigt werden Ihnen die Gesamtkapazität des
Mediums, der verbleibende Speicherplatz und die
Gesamtzahl der darauf enthaltenen Ordner.
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
UTILITY-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
KEYBOARD.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Die KEYBOARD TYPE-Seite erscheint.
Den Recorder auf die
Werkseinstellungen zurücksetzen
Sie können alle intern gespeicherten Einstellungen
des Recorders auf die werksseitigen Voreinstellungen
zurücksetzen.
Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
1 Drücken Sie wiederholt die MENU-Taste, bis das
UTILITY-Menü erscheint.
2 Drehen Sie das Rad und wählen Sie den Eintrag
F.PRESET.
3 Drücken Sie auf das Rad.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die EXIT/
CANCEL-Taste.
4 Drücken Sie erneut auf das Rad, um den
Recorder auf die werksseitigen Voreinstellungen
zurückzusetzen.
READING MEDIA ... weist auf den laufenden Vorgang
hin.
Sobald das Gerät zurückgesetzt wurde, erscheint wieder
die Menüseite.
58 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
4 Drehen Sie das Rad und wählen Sie US
(US-englisches Tastaturlayout) oder JPN (japanisches Tastaturlayout).
Wenn Sie eine deutsche Tastatur verwenden, wählen Sie das
US-englische Layout.
5 Drücken Sie auf das Rad, um die Auswahl zu bestätigen und zum Menü zurückzukehren.
9 – Verschiedene Funktionen
Namen mithilfe der Computertastatur eingeben
Sie können Ordner- und Dateinamen in derselben Weise
eingeben und bearbeiten, wie Sie es von einem Computer
gewohnt sind. Beachten Sie jedoch, dass Ihnen keine
deutschen Umlaute zur Verfügung stehen, die Tasten Y und
Z vertauscht sind und einige weitere Tasten anders belegt
sind.
Zeicheneingabe:
Geben Sie Zeichenfolgen direkt über die Tastatur ein.
Den Cursor bewegen:
Verwenden Sie die Pfeiltasten links/rechts.
Das Zeichen an der Cursorposition löschen
Entf-Taste: Löscht das Zeichen an der Cursorposition.
Liste der Tastaturbefehle
Die Computertastatur dient nicht nur zur Eingabe von Text,
sondern Sie können sie auch zum Steuern von Recorderund Bearbeitungsfunktionen nutzen.
Welche Funktionen bzw. Bedienelemente des DA-3000
welchen Tasten der Computertastatur zugeordnet sind,
entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle. Je nach
Betriebszustand des Recorders wird zudem automatisch der
Zeicheneingabemodus aktiviert.
Vollständige Computertastatur
Taste(n)
Esc-Taste
Funktion
Entspricht der EXIT/CANCEL-Taste [PEAK CLEAR].
F1-Taste
Entspricht der HOME/DISPLAY-Taste.
Rücktaste: Löscht das Zeichen links von der
Cursorposition.
F2-Taste
Entspricht der INFO-Taste.
F3-Taste
Entspricht der MENU-Taste.
Zeichen einfügen
Im normalen Einfügemodus der Tastatur können Sie
Zeichen wie gewohnt an der gewünschten Position
einfügen.
F12-Taste
Entspricht der RECORD-Taste
R-Taste
Rückwärts suchen
P-Taste
Zum vorherigen Titel springen
Falls der Einfügemodus auf Ihrer Tastatur standardmäßig
nicht aktiv ist, drücken Sie die Einfg-Taste, bevor Sie ein
Zeichen eingeben.
S-Taste
Stop
F-Taste
Vorwärts suchen
N-Taste
Mit dieser Taste springen Sie zum nächsten Titel
Eingabetaste
Entspricht dem Drücken des Rads
(Marke hinzufügen/löschen)
Entspricht der PLAY-Taste und der PAUSE-Taste
Zeichen überschreiben
Drücken Sie die Einfg-Taste, um den Überschreibmodus
Ihrer Tastatur zu aktivieren. Bewegen Sie dann den Cursor
auf das zu überschreibende Zeichen und geben Sie das neue
Zeichen ein.
Wichtig
• Die folgenden Zeichen können nicht in Namen verwendet
werden:
¥ \ / ; : , * ? „ < > |
Leertaste
2-Taste
Transportsteuerung: entspricht der Sprungtaste /
Menüsteuerung: bewegt den Cursor nach oben
Transportsteuerung: entspricht der Sprungtaste .
Menüsteuerung: bewegt den Cursor nach unten
Transportsteuerung: entspricht dem Drehen des Rads
nach links (vorherige Marke aufsuchen)
Menüsteuerung: bewegt den Cursor nach links
Transportsteuerung: entspricht dem Drehen des Rads
nach rechts (nächste Marke aufsuchen)
Menüsteuerung: bewegt den Cursor nach rechts
x-Taste
s-Taste
w-Taste
• Die Eingabe japanischer Katakana-Schriftzeichen ist nicht
möglich.
Ziffernblock (nur Transportsteuerung)
Taste(n)
.-Taste (Punkt)
Funktion
STOP-Taste
0-Taste
Entspricht der PLAY-Taste und der PAUSE-Taste
1-Taste
Entspricht der m-Taste
2-Taste
Entspricht der ,-Taste
3-Taste
Entspricht der RECORD-Taste
7-Taste
Entspricht der .-Taste
8-Taste
Entspricht der /-Taste
− Taste
Entspricht dem Drehen des Rad nach links (vorherige
Marke aufsuchen)
Entspricht dem Drehen des Rad nach rechts (nächste
Marke aufsuchen)
Entspricht dem Drücken des Rads (Marke hinzufü­
gen)
+ Taste
Eingabetaste
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 59
10 − Displaymeldungen
Im Folgenden finden Sie eine Liste der Displaymeldungen, die in bestimmten Fällen angezeigt werden können. Sollte also
einmal eine dieser Meldungen erscheinen, können Sie sich anhand dieser Liste über die Bedeutung der Meldung informieren
und gegebenenfalls Abhilfe schaffen.
Displaymeldung
Cannot set Mark.
Limit reached.
Bedeutung
Es kann keine weitere Marke erstellt werden, da die maximale Anzahl von Marken bereits erreicht ist.
Create Playlist
failed.
Es konnte keine neue Wiedergabeliste erstellt werden.
Divide failed.
Datei konnte nicht geteilt werden.
Operation failed.
Vorgang konnte nicht ausgeführt werden.
Operation failed.
Folder limit.
Es kann kein neuer Ordner mehr erstellt werden, weil die maximale Anzahl von Ordnern bereits erreicht ist.
Operation failed.
long name
Path Name is too
long.
Die Gesamtzahl der Zeichen des Dateipfads oder Dateinamens überschreitet 255.
Rename failed.
Datei oder Ordner konnte nicht umbenannt werden.
SD Card Locked.
Die SD-Karte ist schreibgeschützt.
This file
already exists.
Beim Umbenennen oder einem ähnlichen Vorgang: Eine Datei gleichen Namens ist bereits vorhanden.
This folder
already exists.
Beim Umbenennen oder einem ähnlichen Vorgang: Ein Ordner gleichen Namens ist bereits vorhanden.
Un/Redo failed.
Der Vorgang konnte erneut ausgeführt werden.
Verlust der Masterclock-Synchronisation. Der Recorder hat auf die interne Clock umgeschaltet.
CLOCK LOST .....
Switched to
internal.
- CANNOT COPY Der freie Speicherplatz auf dem Medium ist unzureichend. Kopieren nicht möglich.
Not Enough space on
Media.
- CANNOT INC. Media full or
too short
interval.
Die Titelunterteilung konnte nicht ausgeführt werden, weil das Intervall zu kurz war oder der Speicherplatz auf dem
Medium unzureichend ist.
- CANNOT MOVE Mono file is
not supported.
Verschieben nicht möglich. Zweikanalige Monodateien können nicht verschoben werden.
- CANNOT MOVE This name
already exists.
Verschieben nicht möglich. Es ist bereits eine andere Datei gleichen Namens vorhanden.
--- CAUTION --Cannot execute.
Media Full.
Vorgang kann nicht ausgeführt werden, da der freie Speicherplatz auf dem Medium unzureichend ist.
--- CAUTION --Formatting not
optimal for
Recording/Search
Das Dateisystem des eingelegten Mediums ist für Aufnahmen/Suchvorgänge nur bedingt geeignet.
--- CAUTION --Not possible now
Please Stop first.
Stoppen Sie den Audiotransport, und rufen Sie die Funktion anschließend erneut auf.
--- CAUTION --Not recommended
type for
Recording/Search
Das eingelegte Speichermedium wird nicht empfohlen.
--- CAUTION --RECORD stopped.
ABS time limit.
Die Aufnahme wurde nach 24 Stunden automatisch beendet.
--- CAUTION --RECORD stopped.
Media Full.
Der Speicherplatz auf dem Medium ist erschöpft. Die Aufnahme wurde beendet.
-- COPY FAILED --
Das Kopieren ist fehlgeschlagen.
- DEVICE ERROR -
Ein Gerätefehler ist aufgetreten.
-- DIN ERROR --
Am Digitaleingang ist ein Fehler aufgetreten.
60 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
10 − Displaymeldungen
Displaymeldung
--- ERROR --INFO WRITING.
Bedeutung
Beim Abschluss der Aufnahme ist ein Fehler aufgetreten.
--- ERROR --General Error
needs to STOP.
Ein allgemeiner Fehler ist aufgetreten.
--- ERROR --Unsupported File.
(too many tracks)
Die Datei wird nicht unterstützt.
--- ERROR --Unsupported Fs.
Die Abtastrate wird nicht unterstützt.
- MEDIA ERROR -
Es ist ein Fehler mit dem Speichermedium aufgetreten.
-- PLAY ERROR --
Ein Wiedergabefehler ist aufgetreten.
-- PLAY ERROR -Buffer underrun.
Ein Pufferfehler ist aufgetreten.
-- READ ERROR --
Ein Lesefehler ist aufgetreten.
-- REC ERROR --
Bei der Aufnahme ist ein Fehler aufgetreten. Die Aufnahme wurde gestoppt.
-- REC ERROR -Buffer overflow.
Ein Pufferüberlauf ist aufgetreten. Die Aufnahme wurde gestoppt.
- WRITE ERROR -
Beim Schreiben der Daten ist ein Fehler aufgetreten.
- CANNOT DIVIDE Duplicate name
error.
Die Datei konnte nicht geteilt werden, da bereits eine Datei mit dem neuen Namen vorhanden ist.
-CANNOT RECORDMedia Full.
Der Speicherplatz auf dem Medium ist erschöpft. Es ist keine Aufnahme möglich.
-CANNOT RECORDTake limit
reached.
Die maximale Zahl von Dateien wurde erreicht. Es ist keine Aufnahme möglich.
- PLAYLIST ERROR There are some
unusable entries
Es ist ein Problem mit Einträgen der Wiedergabeliste aufgetreten.
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 61
11 – Problembehebung
Sollten beim Betrieb des Recorders Probleme auftreten, ziehen Sie bitte zunächst die folgende Liste zu Rate, bevor Sie einen
Reparaturfall melden. Falls sich das Problem auf diese Weise nicht beheben lässt, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder
an den Kundendienst von Tascam (die Kontaktadressen finden Sie auf der Rückseite dieses Handbuchs).
ªª Der Recorder lässt sich nicht einschalten.
Vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel fest in der
Anschlussbuchse sitzt und mit der Steckdose verbunden
ist.
ªª Das Speichermedium wird nicht erkannt.
• Vergewissern Sie sich, dass die SD-Karte, CF-Karte
oder der USB-Stick ordnungsgemäß in den Schacht
bzw. die USB-Buchse eingesetzt ist.
• Stoppen Sie einmal die Wiedergabe oder Aufnahme.
ªª Wiedergeben ist nicht möglich.
Wenn Sie versuchen, eine WAV-Datei wiederzugeben,
stellen Sie sicher, dass die Abtastrate und Auflösung der
Datei unterstützt werden (44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz,
96 kHz, 176,4 kHz, 192 kHz und 16 Bit/24 Bit). Wenn
Sie versuchen, eine DFF/DSF-Datei wiederzugeben,
stellen Sie sicher, dass die Abtastrate der Datei unterstützt wird (2,8224 MHz oder 5,6448 MHz).
ªª Keine Tonausgabe.
• Überprüfen Sie die Kabelverbindungen zu Ihrer
Abhöranlage und den Abhörpegel Ihres Verstärkers.
• Wenn Sie das Eingangssignal nicht hören können,
vergewissern Sie sich, dass die Einstellung INPUT
MONITOR aktiviert ist (ON).
• Wenn Sie das Wiedergabesignal nicht hören können,
vergewissern Sie sich, dass die Einstellung INPUT
MONITOR deaktiviert ist (OFF).
ªª
•
•
•
Es ist keine Aufnahme möglich.
Überprüfen Sie nochmals alle Kabelverbindungen.
Passen Sie den Eingangspegel an.
Falls auf dem Medium keine ausreichende
Speicherkapazität mehr vorhanden ist, löschen Sie nicht
mehr benötigte Daten, um Speicherplatz freizugeben,
oder verwenden Sie ein anderes Medium.
• Falls der aktuelle Ordner bereits die maximale Anzahl
von Dateien und/oder Ordnern enthält, wählen Sie einen
anderen Ordner.
62 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
ªª Die eigenen Einstellungen gehen verloren.
Der Recorder sichert Ihre Einstellungen nach jeder
Änderung. Wenn Sie das Gerät vorher ausschalten, kann
es sein, dass die Einstellungen noch nicht gesichert wurden. Schalten Sie den Recorder also nicht unmittelbar
nach dem Ändern einer Einstellung aus.
ªª Es treten Störgeräusche auf.
Überprüfen Sie, ob möglicherweise eines der
Audiokabel einen defekten Stecker aufweist.
ªª Beim Eingeben von Namen erscheint auf dem
Display die Meldung Name Full.
Aufgrund von Beschränkungen des Dateisystems können Datei- und Ordnernamen aus maximal 255 Zeichen
des Einzelbyte-Zeichensatzes bestehen. Auch der auf
der BROWSE-Seite angezeigte Dateipfad ist auf 255
Zeichen beschränkt.
ªª Die Fernbedienung funktioniert nicht.
Vergewissern Sie sich, dass in die Fernbedienung eine
funktionsfähige Batterie eingelegt ist.
12 – Technische Daten
Medien und Audioformate
Unsymmetrisch
Aufnahmemedien
SD-Karten
CF-Karten
USB-Sticks
Analoge Audioausgänge
512 MB – 2 GB SD
4–32 GB SDHC
1–64 GB, Typ I
2–64 GB
Aufnahme- und Wiedergabeformate
Anschlusstyp
Nominaler Ausgangspegel
Maximaler Ausgangspegel
Ausgangsimpedanz
Symmetrisch
Anschlusstyp
PCM-Modus
Fs (Abtastrate)
Auflösung
Wiedergabe
Aufnahme
44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz,
176,4 kHz und 192 kHz
16 und 24 Bit
BWF (Dateinamenerweiterung WAV)
BWF und WAV (Dateinamenerweiterung
jeweils WAV)
DSD-Modus
Fs (Abtastrate)
Wiedergabe/Aufnahme
Anzahl der Kanäle
2,8224 und 5,6448 MHz
DSDIFF (Dateinamenerweiterung DFF)
DSF (Dateinamenerweiterung DSF)
2 Monokanäle/1 Stereokanal
Eingänge und Ausgänge
Analoge Audioeingänge
Unsymmetrisch
Anschlusstyp
Nominaler Eingangspegel
Maximaler Eingangspegel
Eingangsimpedanz
Minimaler Eingangspegel
Cinch
−10 dBV
+6 dBV
22 kOhm oder höher
−22 dBV
Symmetrisch
Anschlusstyp
Nominaler Eingangspegel
Maximaler Eingangspegel
Eingangsimpedanz
Minimaler Eingangspegel
XLR-3-31
(1: Masse, 2: heiß (+), 3: kalt (–))
+4 dBu (+6 dBu bei maximalem Ein­
gangspegel von +15 dBu)
+24 dBu, +22 dBu, +20 dBu, +18 dBu
oder +15 dBu (per Menü wählbar)
10 kOhm oder höher
−8 dBu (−6 dBu bei maximalem Ein­
gangspegel von +15 dBu)
Cinch
−10 dBV
+6 dBV
200 Ohm oder weniger
Nominaler Ausgangspegel
Maximaler Ausgangspegel
Ausgangsimpedanz
XLR-3-31
(1: Masse, 2: Heiß (+), 3: Kalt (–))
+4 dBu (+6 dBu bei maximalem Ein­
gangspegel von +15 dBu)
+24 dBu, +22 dBu, +20 dBu, +18 dBu
oder +15 dBu (per Menü wählbar)
100 Ohm oder weniger
Kopfhörerausgang (PHONES)
Anschlusstyp
6,3-mm-Stereoklinkenbuchse
Maximale Ausgangsleistung 45 mW + 45 mW
(an 32 Ohm, Verzerrung 0,1 %)
Digitaleingänge
S/PDIF / CASCADE (unsymmetrisch)
Anschlusstyp
Format
Unterstützte Abtastraten am
Eingang
Frequenztoleranz
Cinch
IEC 60958-3 (SPDIF)
44,1 kHz, 48 kHz, 88,2kHz, 96 kHz,
176,4 kHz oder 192 kHz (SRC OFF)
32 kHz – 216 kHz (SRC ON)
±100 ppm (SRC OFF)
AES/EBU (symmetrisch)
Anschlusstyp
X LR-3-31
(1: Masse, 2: Heiß (+), 3: Kalt (–))
Format
AES3-2003/IEC60958-4 (AES/EBU)
Unterstützte Abtastraten am 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2kHz, 96 kHz,
Eingang
176,4 kHz und 192 kHz (SRC OFF)
32 kHz – 216 kHz (SRC ON)
Frequenztoleranz
±100 ppm (SRC OFF)
SDIF-3 (unsymmetrisch)
Anschlusstyp
Format
Taktfrequenz
2 BNC-Buchsen (L, R)
SONY SDIF-3/DSD-raw
44,1 kHz (bei 2,8 MHz oder 5,6 MHz)
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 63
12 – Technische Daten
Leistungsdaten Audio
Digitalausgänge
S/PDIF / CASCADE (unsymmetrisch)
Anschlusstyp
Format
Cinch
IEC 60958-3 (SPDIF)
AES/EBU (symmetrisch)
Anschlusstyp
Format
Verzerrung (THD+N, 1 kHz)
PCM 24 Bit und DSD
XLR-3-31
(1: Masse, 2: Heiß (+), 3: Kalt (–))
AES3-2003/IEC60958-4 (AES/EBU)
2 BNC-Buchsen (L, R)
SONY SDIF-3/DSD-raw
44,1 kHz (bei 2,8 MHz oder 5,6 MHz)
PCM 24 Bit
DSD-Modus
Sonstige Anschlüsse
WORD SYNC IN-Anschluss
Anschlusstyp
Eingangspegel
Eingangsimpedanz
Unterstützte Abtastraten
am Eingang
Frequenztoleranz
BNC-Buchse
TTL-Pegel (5 V)
75 Ohm ±10 % (einschließlich schaltba­
rem Abschlusswiderstand)
44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz,
176,4 kHz oder 192 kHz
±100 ppm
Frequenzstabilität
BNC-Buchse
TTL-Pegel (5 V)
75 Ohm ±10 %
44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz,
176,4 kHz oder 192 kHz (einschließlich
THRU/OUT-Schalter)
±1 ppm oder weniger (ta = 25 °C)
USB (DEVICE)
Anschlusstyp
Protokoll
Stromversorgung
USB, Typ A, 4-polig
USB 2.0 High Speed (480 MBit/s)
DC 5 V, 0,5 A
USB (KEYBOARD)
Anschlusstyp
Protokoll
Stromversorgung
USB, Typ A, 4-polig
USB 1.1 Full Speed (12 Mbit/s)
DC 5 V, 0,2 A
64 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
113 dB oder mehr
(−20 dB, BALANCED, JEITA)
111 dB oder mehr (UNBALANCED, JEITA)
106 dB oder mehr
(−20 dB, BALANCED, AES-17 20 kHz LPF)
104 dB oder mehr
(UNBALANCED, AES-17 20 kHz LPF)
Frequenzbereich
PCM-Modus
Fs = 44,1 kHz oder 48 kHz:
20 Hz – 20 kHz (+0,1 dB, −0,5 dB (JEITA)
Fs = 88,2 kHz oder 96 kHz:
20 Hz – 40 kHz (+0,1 dB, −1 dB (JEITA))
DSD-Modus
WORD SYNC THRU/OUT
Anschlusstyp
Ausgangspegel
Ausgangsimpedanz
Unterstützte Abtastraten am
Ausgang
0,003 % oder weniger
(−16 dB, B
­ ALANCED, JEITA)
0,005 % oder weniger
(UNBALANCED, JEITA)
Fremdspannungsabstand
SDIF-3 (unsymmetrisch)
Anschlusstyp
Format
Taktfrequenz
Aufnahme
Fs = 176,4 kHz oder 192 kHz:
20 Hz – 80 kHz (+0,1 dB, −6 dB (JEITA))
20 Hz – 50 kHz (+0,1 dB, −3 dB (JEITA))
20 Hz – 100 kHz (+0,1 dB, −12 dB (JEITA))
Übersprechdämpfung (1 kHz)
PCM 24 Bit und DSD
105 dB oder mehr (JEITA)
12 – Technische Daten
Fernsteuerung
Wiedergabe
Verzerrung (THD+N, 1 kHz)
PCM 24 Bit und DSD
0,003 % oder weniger
(BALANCED, JEITA)
0,001 % oder weniger
(UNBALANCED, JEITA)
Infrarotsensor
Kabellose Fernbedienung RC-10
Stromversorgung und sonstige
Daten
Fremdspannungsabstand
PCM 24 Bit
DSD-Modus
118 dB oder mehr
(−20 dB, BALANCED, JEITA)
116 dB oder mehr (UNBALANCED, JEITA)
116 dB oder mehr
(−20 dB, BALANCED, AES-17 20 kHz LPF)
114 dB oder mehr
(UNBALANCED, AES-17 20 kHz LPF)
Netzspannung
Leistungsaufnahme
Abmessungen (B × H × T)
Gewicht
Betriebstemperaturbereich
AC 120 V, 60 Hz (USA/Kanada)
AC 220–240 V, 50–60 Hz
(GB/Europa/Australien)
24 W
483 mm × 45 mm × 305 mm
4,2 kg
0–40 °C
Frequenzbereich
PCM 24 Bit
Fs = 44,1 kHz oder 48 kHz:
20 Hz – 20 kHz (±0,1 dB (JEITA))
Fs = 88,2 kHz oder 96 kHz:
20 Hz – 40 kHz (+0,1 dB, −0,3 dB (JEITA))
DSD-Modus
Fs = 176,4 kHz oder 192 kHz
20 Hz – 80 kHz (+0,1 dB, −3 dB (JEITA))
20 Hz – 50 kHz (+0,1 dB, −3 dB (JEITA))
20 Hz – 100 kHz (+0,1 dB, −12 dB (JEITA))
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch 65
12 – Technische Daten
465mm
• Abbildungen und andere Angaben können vom tatsächlichen Produkt abweichen.
• Änderungen an Konstruktion und technischen Daten vorbehalten.
66 TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch
31.8mm
483mm
14mm
280mm
433mm
11mm
Maßzeichnung
44mm 1mm
Track R
Track L
SRC
A/D
A/D
OSC
SRC
ON/OFF
Input
Source
DA-3000
Audio Block Diagram
CF Card
SD Card
USB Flash
Play Tracks
oscillator
BNC(SDIF-3/DSD-RAW)
COAXIAL(S/PDIF)
-
XLR(AES/EBU)
Digital Inputs
DIR
Select
Ref.Level
Input
Volume
Balanced Circuit
Select
Ref.Level
RCA(Unbalanced)
R
XLR(Balanced)
L
Analog Inputs
PLAY
I/F
ADDA
Direct
Input
Source
TASCAM DA-3000 – Benutzerhandbuch Select Ref. Level Block
+6dBu/-9dBFS
-20dBFS
-18dBFS
+4dBu
-16dBFS
-14dBFS
Rec/Monitor
Play
Osc
Input
Volume
(for PCM Digital)
Peak
Auto Track/
Sync Rec.
Level
REC
On
ADDA
Direct
Off
Track R
Track L
Record Tracks
LED Meter
I/F(withDIT)
D/A
D/A
L
R
COAXIAL(S/PDIF)
BNC(SDIF-3/DSD-RAW)
-
XLR(AES/EBU)
Digital Outputs
PHONES
RCA(Unbalanced)
-
XLR(Balanced)
-
Analog Outputs
Phones level
Select
Ref.Level
Select
Ref.Level
Balanced Circuit
CF Card
SD Card
12 – Technische Daten
Blockschaltbild
67
DA-3000
TEAC CORPORATION
Phone: +81-42-356-9143
1-47 Ochiai, Tama-shi, Tokyo 206-8530, Japan
TEAC AMERICA, INC.
http://tascam.jp/
http://tascam.com/
Phone: +1-323-726-0303
7733 Telegraph Road, Montebello, California 90640 USA
TEAC MEXICO, S.A. de C.V.
http://teacmexico.net/
Phone: +52-55-5010-6000
Río Churubusco 364, Colonia Del Carmen, Delegación Coyoacán, CP 04100, México DF, México
TEAC UK LIMITED
http://tascam.eu/
Phone: +44-8451-302511
Suites 19 & 20, Building 6, Croxley Green Business Park, Hatters Lane, Watford, Hertfordshire, WD18 8TE, UK
TEAC EUROPE GmbH
http://tascam.de/
Phone: +49-611-71580
Bahnstrasse 12, 65205 Wiesbaden-Erbenheim, Germany
Gedruckt in China
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement