CANopen

CANopen
<< Produktkatalog 2014 <<
Software Development
Protocol Stacks
Software Tools
Consulting
Training
<< emtas - your embedded solution partner <<
In den Bereichen Automatisierungstechnik und
LEV-Entwicklung ist emtas einer der führenden
Anbieter von Kommunikations-Technologien.
Thematische Schwerpunkte des Produktportfolios
sind CAN, CANopen, EnergyBus und EtherCAT. Neben
eigenen Produkten entwickelt emtas auch individuell
maßgeschneiderte Embedded-Software-Lösungen im
Kundenauftrag. Das Leistungsspektrum reicht dabei
von Beratung, über Entwicklung und Inbetriebnahme vor Ort bis hin zur Wartung der Software.
Außerdem bietet emtas Schulungen und Consulting
zu den Kommunikationsprotokollen CANopen, EnergyBus und EtherCAT sowie zu individuellen Themen
an.
emtas steht fü
r:
- Kompetente B
eratung
- Exzellenten S
ervice
- Hohen Qualit ät
sstandard
- Made in Germ
any
<< Technologien <<
<< Partnerschaft <<
emtas ist Mitglied des CAN in Automation e.V. (CiA)
und der EtherCAT Technology Group (ETG) sowie Entwicklungspartner des EnergyBus e.V.. Wir arbeiten in
verschiedenen Arbeitsgruppen und in den Gremien
zur Standardisierung von CiA, EnergyBus e.V. und der
EtherCAT Technology Group mit. Die emtas Produkte
entsprechen somit stets dem neuesten Stand der
technischen Entwicklung.
Die Partnerschaft mit unseren Kunden ist emtas ein
wichtiges Anliegen. Wir wissen: Die Zukunft des Unternehmens können wir nur gemeinsam mit unseren
Kunden erfolgreich gestalten. Mit starkem Service,
kompetenter Beratung und hochwertigen Produkten
bietet emtas seinen Kunden maximalen Nutzen.
<< Branchen <<
<< Service <<
Emtas Produkte kommen in
verschiedensten Branchen zum
Einsatz. Darunter:
Bester Service mit direktem
Telefonkontakt zu den Entwicklern des Produkts oder
Projekts. Das bietet emtas seinen Kunden - jederzeit.
- Automatisierungstechnik
- Medizintechnik
- LEV-Komponenten
- Batterie und Ladetechnik
- Aufzüge
- und weitere.
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
1
//--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------2
Produktkatalog 2014
<< Inhaltsverzeichnis <<
<< CAN/CANopen <<
CANopen Protocol Stacks ................................................................................................. Seite 6
CANopen DeviceDesigner ................................................................................................. Seite 8
CANopen DeviceExplorer .................................................................................................. Seite 10
CANopen Bootloader ......................................................................................................... Seite 12
CANopen UpdateManager ................................................................................................. Seite 13
CANopen
CANopen Einführung ......................................................................................................... Seite 5
CANinterpreter ................................................................................................................. Seite 14
CAN Hardware .................................................................................................................... Seite 16
EnergyBus Einführung ...................................................................................................... Seite 19
EnergyBus Framework ...................................................................................................... Seite 20
EnergyBus DeviceWizard ................................................................................................... Seite 22
EnergyBus Bootloader ...................................................................................................... Seite 24
EnergyBus DeviceSimulator ............................................................................................. Seite 25
EnergyBus Tool ................................................................................................................... Seite 26
EnergyBus
<< EnergyBus <<
Embedded Software Entwicklung .................................................................................... Seite 27
CANopen Integration . ....................................................................................................... Seite 28
EnergyBus Integration .. ................................................................................................... Seite 29
EtherCAT Integration ........................................................................................................ Seite 30
Inbetriebnahme-Unterstützung ...................................................................................... Seite 31
CANopen Seminar ............................................................................................................... Seite 32
EnergyBus Seminar ............................................................................................................ Seite 33
Dienstleistung
<< Dienstleistungen <<
10 Gründe für emtas ........................................................................................................... Seite 34
Über emtas .......................................................................................................................... Seite 35
Haftungsausschluß .............................................................................................................. Seite 36
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
3
//--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4
Produktkatalog 2014
CANopen das industrielle Kommunikationsprotokoll, das auf CAN basiert, hat seinen Ursprung in der
Automatisierungstechnik. CANopen ist international standardisiert(EN 50325-4) und hat inzwischen
weite Anwendungsfelder erschlossen. Maschinensteuerungen, medizinische Geräte, Schienen- und
Offroad-Fahrzeuge, Elektroräder, Gebäudeautomation sowie konventionelle und erneuerbare Energieversorgung gehören dazu.
<< Überblick <<
<< CANopen DeviceExplorer <<
CANopen bietet sehr flexible Kommunikationsmechanismen, welche im CANopen-Kommunikationsprofil CiA301 definiert sind. Dieses Kommunikationsprofil sowie
weitere Applikations-, Interface- und Geräteprofile
werden vom CAN in Automation e.V. und seinen Mitgliedern entwickelt und gepflegt. Dabei fließen stets aktuelle Anforderungen ein. emtas ist aktiv an der
Weiterentwicklung des Kommunikationsprofils und
weiterer Profile beteiligt. Mit den dabei gewonnen Erfahrungen entwickeln wir unsere CANopen Produkte
kontinuierlich weiter und passen die Produkte an Kundenwünsche an.
Der CANopen DeviceExplorer ist das vielseitige emtas
Tool für Entwicklungs-, Test-, Diagnose und
Serviceaufgaben. Dieses Tool stellt CANopenMasterfunktionen bereit, die die Inspektion und
Konfiguration von CANopen-Geräten erlauben.
Informationen über das jeweilige CANopen-Gerät
werden aus dem elektronischen Datenblatt des Geräts
entnommen oder direkt aus dem Gerät gelesen.
Mithilfe der standardisierten DCF-Dateien(Device configuration files) können Gerätekonfigurationen
gespeichert
und
geladen
werden. Die Verwaltung ganzer
in
CANopen-Netzwerke
Projektdateien ist möglich.
Verschiedene PlugIns erweitern
den Funktionsumfang.
<< CANopen Protocol Stack <<
<< CANopen Training und Consulting <<
Der emtas CANopen Protocol Stack ist eine SoftwareBibliothek,
die
alle
Kommunikationsdienste
entsprechend des CANopen Kommunikationsprofils
bereitstellt. Er ist in ANSI-C erstellt und MISRA-C
konform. Mithilfe der CANopen Software können
einfach und schnell CANopen konforme Geräte
entwickelt oder Geräte um CANopen erweitert werden.
Der Protokollstack ist in den Ausbaustufen Slave,
Master/Slave und Manager verfügbar.
Für Anfänger wie Profis gleichermaßen geeignet sind
die von emtas angebotenen Schulungen zu CAN und
CANopen. Individuelle Absprachen der Themen ermöglichen von CAN- und CANopen-Grundlagen über
Geräte- und Applikationsprofile bis hin zu spezifischen
Fragen zu Ihrer Anwendung viele Themen. Die Schulungen richten sich an Entwicklungsingenieure und
Entscheider, die sich in die Technologie einarbeiten
möchten, eine Grundlage für die Arbeit mit unseren
Produkten schaffen wollen oder die technischen
Möglichkeiten von CANopen kennenlernen möchten.
<< CANopen DeviceDesigner <<
Zur Lösung Ihrer Fragen und Problemstellungen bietet
emtas Ihnen sein CANopen-Know-How in Form von individuellem Consulting.
Der CANopen DeviceDesigner ist ein praktisches Tool
zum schnellen und kostensparenden Entwurf von
CANopen-Geräten. Mit wenigen Klicks fügt der Anwender das Objektverzeichnis des Geräts zusammen und
spezifiziert die Eigenschaften der Objekte. Der CAN
open DeviceDesigner erzeugt daraus das Objektverzeichnis und Initialisierungsfunktionen, das elektronische Datenblatt, sowie eine Gerätedokumentation.
Zusätzlich nimmt der CANopen DeviceDesigner die
optimale Konfiguration von CANopen Stack und dem
CANopen Treiber vor.
CANopen
<< CANopen - Einführung <<
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
5
<< CANopen Protocol Stack <<
CANopen® Protocol Stacks sind Software
Bibliotheken, die alle Kommunikationsdienste
entsprechend des CANopen Kommunikationprofils CiA 301 V4.2 bereitstellen. Sie sind in
verschiedenen Ausbaustufen erhältlich. Die
CANopen Protocol Stacks sind in ANSI-C erstellt
und werden laufend mit dem jeweils aktuellen
CANopen Conformance Test des CiA e.V. auf
Konformität zum Standard geprüft. Der
strukturierte Aufbau der Software unterstützt
die schnelle und komfortable Entwicklung von
CANopen konformen Geräten.
Benutzeroberfläche CANopen DeviceDesigner
<< CANopen Erweiterungsmodule <<
Erweiterungsmodule stehen für eine Vielzahl von
CANopen Geräte- oder Applikationsprofilen zur Verfügung. Sie fassen die spezifischen Funktionalitäten der
Profile zusammenfassen und stellen die Daten und
Ereignisse der Applikation aufbereitet bereit. Aktuell
sind Erweiterungen für folgende Profile verfügbar:
CiA401 - Geräteprofil f. digitale und analoge I/O Module
Schematischer Aufbau CANopen Protokollstack
CiA402 - Zustandsmaschine für Antriebe
Die flexible Benutzerschnittstelle erlaubt die einfache
Auswertung
empfangener
Daten
und
die
unkomplizierte Nutzung von CANopen Diensten im
Netzwerk. Neben den Standard-Diensten des CiA 301
und CiA 302 sind Erweiterungsmodule für
verschiedene Kommunikations- und Applikationsprofile
verfügbar.
CiA404 - Geräteprofil für Sensoren und Regler
Das definierte Treiberinterface gewährleistet hohe
Flexibilität, weil die Adaption des CANopen Protocol
Stacks an vorhandene oder neue CAN-Controller oder
CPU-Typen einfach möglich ist. Der unkomplizierte
Austausch der Hardwareplattform ist somit gewährleistet. Die Verwendung verschiedener Echtzeitbetriebssysteme (RTOS)
sowie
Linux (SocketCAN,
can4linux) und QNX ist möglich.
Für möglichst geringen Ressourcenverbrauch sind die
CANopen Protocol Stacks konfigurier- und skalierbar.
Die Einstellungen für diese Features werden mit dem
grafischen Konfigurationstool CANopen DeviceDesigner vorgenommen. Das Tool ermöglicht auch die
Erstellung des Objektverzeichnisses und die Erzeugung
des EDS-Files, die somit immer konsistent sind. So können Änderungen schnell und problemlos eingepflegt
werden.
CiA406 - Geräteprofil für Encoder
CiA418 - Geräteprofil für Batterien
CiA419 - Geräteprofil für Ladegeräte
CiA437 - Applikationsprofil f. Photovoltaik-Komponenten
CiA447 - Applikationsprofil für Zubehörteile an Spezial
fahrzeugen(Taxameter, Rundumleuchten, ...)
CiA454 - Applikationsprofil für Energy Management Systeme u.a. in LEVs(EnergyBus)
Flying Master
Mit dem standardisierten Flying Master Mechanismus
kann der Ausfall des aktuellen CANopen Master erkannt und die Master Funktionalität automatisch auf
ein anderes Gerät übertragen werden.
Redundanz
Die Redundanz-Erweiterung nutzt 2 CAN-Kanäle zur
Übertragung von Prozess- und Konfigurationsdaten.
Beim Ausfall eines CAN-Kanals kann der zweite weiter
genutzt werden. Diese Erweiterung wird häufig bei
maritimen Applikationen eingesetzt.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------6
Produktkatalog 2014
<< Unterstützte Plattformen <<
Multiline
Die emtas CANopen Protocol Stacks können mit und
ohne Betriebssystem verwendet werden. Sie unterstützen eine Vielzahl von CAN-Controller und CPU
Typen. Darunter: AMD, Bosch, Freescale, Fujitsu, Infineon, Intel, NXP, ST Microelectronics, Texas Instruments. Die Liste der unterstützten
Hardwareplattformen wird ständig erweitert.
Fordern Sie aktuelle Informationen deshalb bitte
direkt bei uns an.
Die CANopen-Safety-Erweiterung bietet Unterstützung für die CANopen-Safety-Kommunikation mit
SRDOs(Safety Relevant Data Objects). Damit können
Applikationen nach SIL-3 erstellt werden.
Die Multiline-Erweiterung ermöglicht die Verwendung des CANopen Stacks mit mehreren CANSchnittstellen. Dies ist insbesondere für GatewayApplikationen interessant.
<< CANopen Dienstmerkmale <<
Dienstmerkmal
Basic Slave Master/Slave
SDO Server
SDO Client
SDO expedited/
segmented/block
PDO Producer
PDO Consumer
1
128
128
●/●/6
6
●/●/●
512
128
128
<< Lieferumfang <<
- CANopen Protocol Sourcecode in ANSI-C
PDO Mapping
statisch
MPDO Dest. Mode
MPDO Src. Mode
SYNC Producer
SYNC Consumer
Time Producer
Time Consumer
Emergency Producer
Emergency Consumer
Guarding Master
Guarding Slave
Bootup Handling
Heartbeat Producer
Heartbeat Consumer
NMT MasterFunktionalität
NMT Slave
LED CiA-303
LSS CiA-305
Master Bootup DS302
Configuration Manager
Flying Master
Redundanz
Safety
Multiline
DS401(U8/INT16)
● - inklusive
Manager
Sollte Ihre Plattform noch nicht verfügbar sein,
sprechen Sie uns an! Die Entwicklung weiterer
Treiberpakete ist problemlos möglich.
CANopen
Safety
○- optional
●
●
●
●
●
●
○
○
512
statisch/
dynamisch
○
○
●
●
●
●
●
127
●
●
●
127
●
●
●
●
○
○
○
○
○
●/●/●
512
512
statisch/
dynamisch
○
○
●
●
●
●
●
127
●
●
●
●
127
●
●
●
●
●
●
○
○
○
○
○
- sofort lauffähige Beispielapplikationen
- Benutzer- und Referenzhandbuch
- inkl. 3 Monate Telefon- und E-Mailsupport
- optionaler Wartungsvertrag
- optionaler Integrationssupport
<< Lizenzierung <<
- standortgebundene Firmenlizenz ohne Runtime-Gebühren(Royalty free)
- 1 Ein-Benutzer-Lizenz für CANopen
DeviceDesigner inklusive
Für die Verwendung des CANopen Protokollstacks an einem Entwicklungsstandort wird eine
einmalige Lizenzgebühr erhoben. Damit kann eine beliebige Anzahl von Produkten entwickelt
werden. Weitere Kosten beim Einsatz der Software fallen nicht an. Eine Weitergabe der Software
sowie die Verwendung der Software in Produkten
Dritter ist nicht gestattet.
<< Bestellinformation <<
- 1004-10 CANopen Slave Stack Basic
- 1004-11 CANopen Master/Slave Stack
- 1004-12 CANopen Manager Stack
- 0100-40 Integrationssupport
CANopen Beispiel-Implementierungen stehen zum
Download unter www.emtas.de/download bereit.
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
7
<< CANopen DeviceDesigner <<
Für den schnellen, kostensparenden Entwurf von CANopen Geräten ist der CANopen DeviceDesigner
das optimale Tool. Mit wenigen Klicks fügt der Anwender aus vordefinierten Profilen das Objektverzeichnis des Geräts zusammen und spezifiziert die Eigenschaften der Objekte. Der CANopen Device
Designer erzeugt daraus das Objektverzeichnis und Initialisierungsfunktionen, das elektronische
Datenblatt im EDS- und XDD-Format sowie eine Gerätedokumentation. Zusätzlich konfiguriert der
CANopen DeviceDesigner anhand der Geräteeigenschaften den CANopen Stack und den CANopen
Treiber optimal.
Der CANopen DeviceDesigner führt den Anwender
durch die Konfiguration der verwendeten Hardware
(Mikrocontroller). Dabei sind nur wenige Eigenschaften
wie CPU-Typ, CAN-Controller-Typ und einige Timing-Parameter wie die Taktfrequenz des Mikrocontrollers
auszuwählen.
Das Objektverzeichnis wird entsprechend der Profile
und Eingaben als C-Quellcode-Datei generiert, die in
die Applikation als Interface zum Protokollstack mit
eingebunden wird. Entsprechend der Konfiguration
kann auf die Objekte des Objektverzeichnisses direkt
als C-Variable aus der Applikation zugegriffen werden.
Alternativ ist aus der Applikation ein Zugriff über
Funktionen via Index- und Subindex möglich. Auch die
Weiterverwendung bestehender Applikationsvariablen
ist möglich.
<< Geräteprofile <<
Für die Kommunikations- und Geräteprofile des CiA
stehen Profildateien zur Verfügung.
Eine Profildatei umfasst Vorlagen für alle Objekttypen
eines Profils mit den Standardeigenschaften und einer
Erläuterung zu jedem Objekt. Die Objekte können im
CANopen DeviceDesigner importiert, vervielfältigt und
an individuelle Eigenschaften der Geräte angepasst
werden. Die Entwicklungszeit verkürzt sich bei der
Verwendung vordefinierter Objekte signifikant. Fehler durch manuelle Eingabe der Daten entfallen.
---------------------------------------------------------Optimale Anbindung der Applikation an den Stack
durch den CANopen DeviceDesigner
----------------------------------------------------------
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------8
Produktkatalog 2014
- CiA 301 - CANopen application layer and
communication profile
- CiA 302 - CANopen additional application layer
functions
<< Generierte Dateien <<
- Objektverzeichnis
- CANopen Stack-Konfiguration
- CANopen Stack-Initialisierung
- Electronic Datasheet(EDS nach CiA 306)
- XML Device Description(XDD nach CiA 311)
- CiA 401 - Generic I/O Devices
- Objektverzeichnisdokumentation in HTML
- CiA 402 - Drives and motion control
- CiA 404 - Measuring devices/closed-loop controllers
- Auflistung der Objekte im CSV-Format zum Import in
Tabellenkalkulationsprogramme
- CiA 418 - Batteries
- Beschreibung der Objekte im txt-Format
- CiA 419 - Battery Charger
- CiA 437 - Grid-based photovoltaic
- CiA 454 - Energy Management/EnergyBus
<< Programmausgaben <<
Aus den Benutzereingaben werden .h-Konfigurationsdateien, .c-Applikationscode sowie erforderliche
Gerätebeschreibungsdateien in verschiedenen Ausgabeformaten erzeugt. Die eingegebenen Daten werden vor der Generierung auf Plausibilität geprüft und
entsprechende Warnungen und Fehlermeldungen entsprechend angezeigt. Die Konfigurationsdateien konfigurieren den CANopen Stack und aktivieren durch
das Setzen von Compiler-Schaltern nur die jeweils benötigten Funktionalitäten der Stacks. Die passgenau
generierten C-Dateien beinhalten das CANopen-Objektverzeichnis, PDO-Mapping-Code und Schnittstellen
zur Applikation. Somit ist der CANopen Protokollstack
mit den generierten Dateien auf die Anwendung zugeschnitten und hinsichtlich des Speicherbedarfs an RAM
und Flash für die jeweilige Anwendung optimiert.
<< Design Flow <<
CANopen
Folgenden Profildateien sind aktuell für den CANopen
DeviceDesigner verfügbar:
<< Anforderungen <<
- Microsoft Windows XP/SP3, Microsoft Windows
Vista, Microsoft Windows 7, 8
- oder diverse Linux-Varianten(getestet mit(K)Ubuntu
13.04 und 13.10, SuSe 12.3)
- CANopen Protokollstack von emtas
<< Lieferumfang <<
- CANopen DeviceDesigner Software zum Download
- Handbuch im PDF-Format
- Profildatenbanken für CiA-Profile 301, 302, 401,
402, 404, 418, 419, 437, 454
<< Lizenzierung <<
- Ein-Benutzer-Lizenz CANopen DeviceDesigner
- 1 Ein-Benutzer-Lizenz ist bei jedem CANopen
Protokollstack von emtas inklusive
Die Ein-Benutzer-Lizenz erlaubt die Installation
und ausschließliche Nutzung des Programms durch
einen namentlich genannten Benutzer auf beliebigen Computern unter Windows und unter Linux.
<< Bestellinformation <<
- 1006-10 CANopen DeviceDesigner Windows
- 1006-11 CANopen DeviceDesigner Linux
Evaluierungsversionen des Tools sind auf Anfrage
bei emtas verfügbar.
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
9
<< CANopen DeviceExplorer <<
Für Entwicklungsaufgaben, Test-, Diagnose- und Serviceaufgaben ist der CANopen DeviceExplorer
das geeignete Tool. Er stellt CANopen-Masterfunktionen bereit und erlaubt damit den Test und die
Konfiguration von CANopen-Geräten.
Informationen über das jeweilige CANopen-Gerät
werden aus dem elektronischen Datenblatt des Geräts
(EDS oder XDD-Format) entnommen oder direkt aus
dem Gerät gelesen. Mithilfe der standardisierten DCFDateien (Device
configuration
files)
können
Gerätekonfigurationen gespeichert und geladen
werden. Die Verwaltung ganzer CANopen-Netzwerke in
Projektdateien ist ebenfalls möglich. Individuelle Testund Steuerungsprogramme lassen sich mit geringem
Aufwand mithilfe des Script PlugIn erstellen.
<< Objektverzeichnis <<
Die Objekte des Geräts werden im übersichtlichen
Objektbrowser dargestellt. Auf jedes Objekt kann –
entsprechend den Zugriffsrechten – lesend und
schreibend zugegriffen werden. Dabei unterstützt der
CANopen-Device-Explorer sämtliche SDO-Dienste. Die
Objektwerte sind je nach Datentyp dezimal,
hexadezimal, binär oder im ASCII-Format darstellbar.
Große Daten (z.B. Domain-Blöcke) können direkt aus
Dateien gelesen oder in Dateien geschrieben werden.
SDO-Zugriffe auf Objekte, die nicht in der EDS-Datei
verzeichnet sind, sind auch möglich.
<< Network Management <<
Mit dem CANopen Device-Explorer kann das Netzwerk
nach vorhandenen Geräten gescannt werden. Heartbeat und Node-Guarding der Geräte im Netzwerk können konfiguriert und überwacht werden. Das Senden
aller CANopen-NMT-Kommandos an die Geräte ist möglich und die NMT-Zustände der Geräte können überwacht werden.
-------------------------------------------------------CANopen DeviceExplorer - unentbehrlich für Ihre
CANopen-Geräteentwicklung
--------------------------------------------------------
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------10
Produktkatalog 2014
<< PDO – Konfiguration <<
<< Anforderungen <<
Das Tool unterstützt die einfache Konfiguration des
PDO-Mappings per Drap&Drop. PDOs lassen sich mit
einem Klick senden, empfangen und visualisieren.
Zu Test- und Diagnosezwecken kann die SYNCNachricht zum Senden zyklischer PDOs einmalig oder
zyklisch mit und ohne SYNC-Counter
gesendet
werden. Der CANopen DeviceExplorer kann den
Empfang von timer-getriggerten PDOs überwachen.
- Microsoft Windows XP/SP3, Microsoft Windows Vista,
Microsoft Windows 7, 8
Optionale PlugIn Module erweitern den CANopen
DeviceExplorer bei Bedarf um weitere nützliche Funktionen. Folgende PlugIns sind aktuell verfügbar:
- unterstütztes CAN-Interface
<< CAN Schnittstellen <<
Windows®:
- Janz Tec CAN-USB
- SYS TEC USB-CANmodul
- PEAK PCAN-USB
- LSS Master PlugIn
- Kvaser CAN-Interfaces
- Script PlugIn
- EMS Wünsche CAN-Interfaces
- Process Data Linker PlugIn
- Vector CAN-Interfaces(XL-Driver)
LSS Master PlugIn
Mit dem LSS Master PlugIn kann die Knotennummer
und Bitrate LSS-fähiger Geräte konfiguriert werden.
Script PlugIn
Die Script-Erweiterung basiert auf Javascript, ergänzt
mit
CANopen-spezifischen
Kommandos,
beispielsweise zum Senden und Empfangen von SDOs,
PDOs und NMT-Nachrichten. Weitere Funktionen ermöglichen zeitgesteuerte Aktionen sowie das Senden
und Empfangen von CAN-Telegrammen. Benutzeroberflächen können mithilfe eines grafischen UIDesigners erstellt werden, so dass eigene Test- und
Steuerungsapplikation auf Basis der Scriptsprache
erstellt werden können. Gern unterstützen wir Sie dabei.
Linux®:
CANopen
<< PlugIns – Erweiterungsmodule <<
- oder diverse Linux-Varianten(getestet mit(K)Ubuntu
13.04 und 13.10, SuSe 12.3)
- can4linux
- SocketCAN
Unter Linux werden alle CAN-Schnittstellen mit
SocketCAN-API oder can4linux-API unterstützt.
<< Lieferumfang <<
- CANopen DeviceExplorer Software zum Download
- Handbuch im PDF-Format
<< Lizenzierung <<
- Ein-Benutzer-Lizenz für CANopen DeviceExplorer
- Firmenlizenzen auf Anfrage
Die Ein-Benutzer-Lizenz erlaubt die Installation
und ausschließliche Nutzung des Programms durch
einen namentlich genannten Benutzer auf beliebigen Computern unter Windows und unter Linux.
<< Bestellinformation <<
Process Data Linker PlugIn
Das Proces Data Linker PlugIn vereinfacht die Konfiguration der PDO Verlinkung in CANopen Netzwerken
enorm. Der Anwender muss nur die gewünschten Kommunikationsverbindungen definieren und das PlugIn
berechnet automatisch das nötige PDO-Mapping und
Linking. Dem entsprechend können DCF Dateien erzeugt oder das Netzwerk direkt aus dem Tool konfiguriert werden. Selbstverständlich werden auch
CANopen SPSen nach CiA405 unterstützt.
- 1007-10 CANopen DeviceExplorer Windows
- 1007-11 CANopen DeviceExplorer Linux
- 1007-20 CANopen Script PlugIn
- 1007-21 CANopen LSS Master PlugIn
- 1007-25 Process Data Linker PlugIn
Evaluierungsversionen des Tools stehen unter
www.emtas.de/download zur Verfügung.
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
11
<< CANopen Bootloader <<
Der CANopen Bootloader wurde mit dem Fokus
auf geringen Speicherbedarf entwickelt. Daher
unterstützt er nur die für einen Bootloader
notwendigen CANopen-Dienste (SDO, NMT-Slave,
Heartbeat Producer) und Objekte entsprechend
dem CANopen-Profil CiA 302-3.
Der emtas Bootloader kommt mit nur 6-8KiB Flash aus
und ist dennoch CANopen kompatibel. So kann die
Aktualisierung der Firmware durch Standard CANopenMaster oder CANopen -Konfigurationstools erfolgen.
---------------------------------------------------------kleiner Speicherbedarf - großer Nutzen
---------------------------------------------------------Verfügbar ist der Bootloader für verschiedene 16- und
32-Bit-Mikrocontroller. Durch die portable Treiberanbindung ist eine Anpassung an andere Zielsysteme
problemlos möglich. Erweiterungen, wie Layer Settings
Service (LSS) zur Konfiguration der Knotennummer,
sind verfügbar. Herstellerspezifischer Programmcode
z.B. zur Signierung der Firmewaredaten kann schnell
und problemlos integriert werden.
<< CANopen Dienste <<
NMT Slave - Bootloader dauerhaft in Pre-operational
Heartbeat - Producer Timer wird fest zur
Compile- Zeit definiert
SDO Server - expedited/segmentierter Transfer
SDO Abort: General Error
Boot-Up - Boot-Up-Nachricht beim Start
<< Flashlayout <<
Das
Kommandozeilentool
zur
CRC-Erstellung
berechnet die CRC aus der Binärdatei der Applikation.
Es stellt einen Konfigurationsblock mit CRC an den
Anfang der Binärdatei. Vom Bootloader wird die
Binärdatei mit Konfigurationsblock inklusive CRC und
Applikation in den Flash geschrieben. Durch die Lieferung als Sourcecode bietet sich die Möglichkeit eigene
Dateien in den Konfigurationsblock einzufügen und der
Applikation zugänglich zu machen.
<< Anforderungen <<
- ANSI-C Compiler
- Mikrocontroller mit In-Application-Programming
Unterstützung
<< Lieferumfang <<
- Bootloader Source Code(ANSI-C kompatibel)
- Anpassung für CPU, ersten internen CAN-Controller
und internen Flash
- EDS-Datei des Bootloaders
- sofort lauffähige Beispiel-Applikation
- Benutzerhandbuch im PDF-Format
- Kommandozeilentool zur Checksummen-Generierung
für MS Windows® und Linux
- 1 Ein-Benutzer-Lizenz CANopen UpdateManager
zum Download der Applikation inklusive
<< Lizenzierung <<
- Standortlizenz ohne Runtime-Gebühren
Für die Nutzung des CANopen Bootloaders an einem
Entwicklungsstandort wird eine einmalige Lizenzgebühr erhoben. Damit kann eine beliebige Anzahl
von Produkten entwickelt werden. Weitere Kosten
beim Einsatz der Software fallen nicht an. Die Weitergabe der Software sowie die Verwendung der
Software in Produkten Dritter ist nicht gestattet.
<< Bestellinformationen <<
- 1001-10 generischer CANopenBootloader
- 1001-11 CANopen Bootloader STM32F103
- 1001-21 CANopen Bootloader LM4F232
- 1001-20 Bootloader-Anpassung an Kundenhardware
Anpassungen an weitere Mikrocontroller und
kundenspezifische Hardware erstellen wir gern in
Ihrem Auftrag.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------12
Produktkatalog 2014
<< CANopen UpdateManager<<
<< Anforderungen <<
- Microsoft Windows XP/SP3, Microsoft Windows
Vista, Microsoft Windows 7, 8
- oder diverse Linux-Varianten(getestet
mit(K)Ubuntu 13.04 und 13.10)
- unterstütztes CAN-Interface
<< CAN-Schnittstellen <<
Windows®:
- Janz Tec CAN-USB
- SYS TEC USB-CANmodul
CANopen
Der CANopen UpdateManager ist für FirmwareDownloads und Netzwerk-Updates entwickelt.
Größter Wert wurde dabei auf einfache Bedienbarkeit gelegt. Der UpdateManager unterstützt
sowohl Update-Mechanismen nach CiA 302-2 als
auch nach verschiedenen Applikationsprofilen
inklusive dem Zugriff auf Passwortobjekte.
- PEAK PCAN-USB
- Kvaser CAN-Interfaces
- EMS Wünsche CAN-Interfaces
- Vector CAN-Interfaces(XL-Driver)
Linux®:
- can4linux
- SocketCAN
Unter Linux werden alle CAN-Schnittstellen mit
SocketCAN-API oder can4linux-API unterstützt.
<< Lieferumfang <<
Für Entwickler und Integratoren von CANopenBootloadern bietet der integrierte CANopen-Master
mit SDO-Client (expedited und segmented Transfer)
und NMT-Master direkten Zugriff auf das CANopenGerät. Bei der Entwicklung kann so schrittweise
validiert werden, dass sich Gerät und Bootloader
erwartungsgemäß verhalten. Parametrierungen von
CANopen-Geräten sind mit dem Tool leicht möglich. Die
CAN-Kommunikation zwischen UpdateManager und
dem Gerät lässt sich zu Diagnosezwecken aufzeichnen.
---------------------------------------------------------------
Firmware Download und Netzwerk Update in
einem Tool
--------------------------------------------------------------Neben direktem Firmware-Download zu einem Gerät,
können
Firmware-Dateien für alle Geräte eines
Netzwerkwerks zusammen mit Konfigurationsdaten in
ein Update-Package gelegt werden. Der ServiceTechniker vor Ort muss nur das Tool mit dem UpdatePackage starten, um alle Geräte eines Netzwerks
automatisch zu aktualisieren.
- CANopen UpdateManager Software zum
Download
- Handbuch im PDF-Format
<< Lizenzierung <<
- Ein-Benutzer-Lizenz für CANopen
UpdateManager
- Firmenlizenzen für Service-Techniker und andere
Lizenzmodelle auf Anfrage
- 1 Ein-Benutzer-Lizenz ist bei jedem CANopen
Bootloader von emtas inklusive
Die Ein-Benutzer-Lizenz erlaubt die Installation
und ausschließliche Nutzung des Programms durch
einen namentlich genannten Benutzer auf beliebigen Computern unter Windows und unter Linux.
<< Bestellinformation <<
- 1002-10 CANopen UpdateManager Windows
- 1002-11 CANopen UpdateManager Linux
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
13
<< CANinterpreter <<
Der emtas CANinterpreter ist ein vielseitig einsetzbares Monitoring-Tool zur Überwachung und
Aufzeichnung des Datenverkehrs und zur Analyse von CAN-Netzwerken.
<< Grundfunktionen <<
- Online-Überwachung des Busverkehrs
- CAN-Daten Interpretation nach Anwendervorgaben
- Aufzeichnung der CAN-Telegramme
- Flexible CAN-ID spezifische Filterung/Triggerung
- einmaliges oder zyklisches Senden von CAN
Nachrichten/Sequenzen
Durch optionale PlugIns lässt sich der Funktionsumfang erweitern. Die Erstellung weiterer PlugIns nach
Kundenwunsch ist möglich. Anwendungsfälle hierfür
sind z.B. Service- oder Inbetriebnahmetools für
Geräte und Anlagen.
<< PlugIns Erweiterungsmodule <<
Scripting PlugIn
Das PlugIn basiert auf QtScript/JavaScript, erweitert
um CAN und CANopen spezifische Kommandos. Mithilfe
des PlugIns können eigene Benutzeroberflächen z.B.
für Test- und Steuerungsapplikationen erstellt werden.
Der Entwurf erfolgt über einen grafischen UI-Designer.
Lauffähige Beispiele liegen der Auslieferung bei.
PlugIn EnergyBus Visualisierung
Das PlugIn ist speziell für die Anwendung mit
EnergyBus entwickelt. Es überwacht den Datenverkehr
bei EnergyBus (CiA 454) und zeigt die Zustände und
Prozessdaten aller EnergyBus-Geräte im Netzwerk an.
PlugIn CANopen Interpretation
Dieses PlugIn ermöglicht die Interpretation von CANopen-Telegrammen anhand der CANopen-Dienste.
Anstelle der Datenbytes “40 10 17 00" zeigt das PlugIn
beispielsweise an, dass das Heartbeat-ProducerObjekt(0×1017) per SDO gelesen werden soll. Für alle
CANopen-Dienste
sind
entsprechende
Interpretationen verfügbar. Dateninhalte der PDOs können
anhand des Mappings angezeigt werden. Eine Filterung
der Telegramme ist nach CANopen-Knotennummern
und CANopen-Diensten möglich.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------14
Produktkatalog 2014
<< Anforderungen <<
- Microsoft Windows XP/SP3, Microsoft Windows Vista
SP2, Microsoft Windows 7,8
- diverse Linux-Varianten(getestet mit Ubuntu 13.04)
<< CAN Schnittstellen <<
Windows®:
- Janz Tec CAN-USB
- SYS TEC USB-CANmodul
- PEAK PCAN-USB
- Kvaser CAN-Interfaces
CANopen
- unterstütztes CAN -Interface
- EMS Wünsche CAN-Interfaces
- Vector CAN-Interfaces(XL-Driver)
- Linux®:
- can4linux
- SocketCAN
Unter Linux werden alle CAN-Schnittstellen mit
SocketCAN-API oder can4linux-API unterstützt
<< Lieferumfang <<
- CANinterpreter Software zum Download
- Handbuch im PDF Format
<< Lizenzierung <<
- Ein-Benutzer-Lizenz
Die Ein-Benutzer-Lizenz erlaubt die Installation
und ausschließliche Nutzung des Programms durch
einen namentlich genannten Benutzer auf beliebigen Computern unter Windows und unter Linux.
<< Bestellinformation <<
- 1017-10 CANinterpreter Windows
- 1017-11 CANinterpreter Linux
- 1007-20 PlugIn - Scripting
- 1007-22 PlugIn CANopen Interpreter
- EnergyBus PlugIns auf Anfrage
Evaluierungsversionen des Tools stehen unter
www.emtas.de/download zur Verfügung.
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
15
<< CAN Hardware<<
CAN-Interface-Hardware erlaubt den Zugriff von PC-Anwendungen auf CAN-Netzwerke.
Wählen Sie das optimale CAN-Interface hinsichtlich Ihrer Anwendung und dem Leistungsbedarf. Für
die Anwendung mit unseren emtas Software Tools fragen Sie uns – wir beraten Sie gern.
Ein Wechsel zwischen verschiedenen CAN-Hardwaren ist einfach möglich. Die meisten CAN-Interfaces stehen für
viele unterschiedliche Systemarchitekturen zur Verfügung. Die Hersteller der von uns angebotenen
Hardwareprodukte bieten höchste Qualität und vielfach einen weitreichenden Support für Ihre speziellen
Anwendungsgebiete.
<< CAN-USB << Janz Tec AG
- Full-Speed CAN Interface
- 11 bit ID und 29 bit ID CAN Unterstützung
- 9-pin D-SUB Steckanschluss
- Vier Diagnose-LEDs
- Galvanische Trennung
- CAN-Interface nach ISO 11898-2
<< CAN-PCI2 << Janz Tec AG
- 11 bit ID und 29 bit ID CAN Unterstützung
- ISO 11898-2, wahlweise gekoppelt
- 9 pin D-SUB Anschluss pro CAN-Schnittstelle an PCI Blende
- Zwei Diagnose LED
- Optional isoliertes CAN, 500 V Isolationsgrenze
<< CAN 104 << Janz Tec AG
- Intelligenter High Performance CAN-Feldbuscontroller
- Bis zu 2 SJA1000 CAN Controller für 2 unabhängige CAN-Kanäle
- ISO 11898-2
- 11 bit ID und 29 bit ID CAN Unterstützung
- 9-pin D-SUB Anschluss
- Optional isoliertes CAN
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------16
Produktkatalog 2014
- Intelligenter PMC CAN-Feldbus-Controller
- Bis zu 4 CAN 2.0 b Schnittstellen mit SJA1000 CAN Controller
- 11 bit ID und 29 bit ID CAN Unterstützung
- ISO 11898-2
- 2 x diagnostische LEDs
CANopen
<< CAN-PMC2 << Janz Tec AG
<< USB-CANmodul1 << SYS TEC electronic GmbH
- High Speed CAN Interface
- 11 bit ID und 29 bit ID CAN Unterstützung
- 9-pin D-SUB Steckanschluss
- Diagnose-LEDs
- CAN-Interface nach ISO 11898-2
<< EtherCAN 3.0<< EMS Wünsche
- Ethernet/CAN Gateway, 2xCAN, RS232, USB Host, SD Card Slot
- CAN jeweils galvanisch getrennt
- 454 MHz ARM9 CPU(Freescale I.MX287)
- Web Server
- 24 V Versorgung
- Plattform für lokale Steuerungsanwendungen
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
17
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------18
Produktkatalog 2014
<< EnergyBus - Einführung <<
<< EnergyBus-Kommunikation <<
Zum Datenaustausch setzt EnergyBus auf das bewährte CANopen-Protokoll. Die Spezifika von EnergyBus
wurden in einem CANopen Applikationsprofil von den
Mitgliedern des EnergyBus e.V. gemeinsam mit dem
CAN in Automation e.V. entwickelt und als CiA-454 veröffentlicht. In jedem EnergyBus-Netzwerk muss ein
EnergyBus-Controller(EBC) als CANopen-Master vohanden sein. Die verschiedenen Komponenten (Akku, Antrieb, Display, Ladeschloßkabel, usw.) sind als CANopen
Slaves mit spezifischen Parametern und Verhalten definiert. Im Applikationsprofil sind neben den übertragenen Daten und Zykluszeiten auch Mechanismen zur
Erkennung von Geräten beim Austausch von Komponenten und Kompatibiltitätsprüfungen definiert.
<< EnergyBus e.V. <<
Die Standardisierung von EnergyBus wird durch den
EnergyBus e.V. geleitet. Zu den Mitgliedern des Vereins zählen verschiedene namhafte Unternehmen aus
den Branchen Batteriemanagement, Fahrradverleih,
Energieversorgung, Antriebstechnik sowie Elektrofahrradkomponentenhersteller aus dem In- und Aus-
land sowie engagierte Privatpersonen. Der EnergyBus
e.V. mit Sitz in Thüringen wurde 2007 in Taiwan gegründet. Seit 2012 ist emtas Software-Entwicklungspartner des EnergyBus Vereins. emtas engagiert sich
aktiv an der Weiterentwicklung des EnergyBus-Kommunikationsprotokolls.
EnergyBus
EnergyBus ist ein offener Standard für alle elektrischen Komponenten an Elektrofahrrädern und Light-Electric-Vehicles (LEV). Durch die Standardisierung wird die Kompatibilität und Sicherheit der LEVs erhöht.
EnergyBus besteht aus einer dafür entwickelten Steckverbinder-Familie und einem auf CANopen-basierenden
Kommunikationsprotokoll.
---------------------------------------------------------Weitere Informationen finden Sie auf
www.energybus.org
----------------------------------------------------------
<< CANopen Anforderungen <<
Zur Integration von EnergyBus in Komponenten ist ein
CANopen Stack oder das EnergyBus Framework notwendig. Für den EBC und externe Ladegeräte sind zudem CANopen Master Funktionen erforderlich. Für alle
Geräte ist die Unterstützung von LSS (Layer Setting
Services - CiA 305) zur automatischen Adressierung
vorgeschrieben und die Verwendung eines Bootloaders
empfohlen. Aufgrund der flexiblen PDO-Konfiguration
zur Laufzeit muss die CANopen-Implementierung dynamische Objektverzeichniseinträge unterstützen.
All diese Anforderungen werden mit dem EnergyBus
Framework von emtas abgedeckt. Neben den erforderlichen CANopen Funktionen beinhaltet das Framework zusätzlich EnergBus-spezifische Funktionen.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
19
<< EnergyBus Framework <<
Das EnergyBus Framework stellt ein Applikationsinterface für EnergyBus-Geräte, z.B. Elektrofahrräder
bereit. Die Software ist in ANSI-C programmiert und zum CANopen /EnergyBus Standard CiA 454 konform.
Der Einsatz des auf dem bewährten emtas CANopen Stack basierenden EnergyBus Frameworks erlaubt die
einfache und schnelle Integration von CANopen Kommunikationsdiensten über ein anwenderfeundliches UserInterface und den modularen Aufbau.
Der modulare Aufbau der Software ermöglicht die einfache und schnelle Integration verschiedener Gerätetypen wie Anzeige, Antrieb, Batterie, Security, Load
Monitoring Modul, und EBC (EnergyBus Controller). Die
einzelnen Geräte können auch zusammen mit dem
EnergyBus Controller kombiniert werden. Das Handling
der CANopen Kommunikation erfolgt automatisch im
Hintergrund.
Alle EnergyBus relevanten Objektverzeichnis-Daten
werden abhängig vom Gerätetyp in einem Datenblock
bereitgestellt, der von der Applikation gelesen und
geschrieben werden kann. Außerdem wird die Applikation bei Änderung der Objekte über registrierbare
Callback-Funktionen informiert. Das Handling der
Kommunikation und der EnergyBus Zustandsmaschine
sowie die Knotennummernvergabe erfolgt automatisch im Hintergrund.
Funktionsweise des EnergyBus Frameworks
<< Externes Ladegerät <<
Für externe Ladegeräte steht ein separates Modul im
Framework zur Verfügung, da ein externes Ladegerät
sowohl Master- als auch Slave-Funktionalität beinhaltet. Je nach angeschlossenen Komponenten übernimmt das Modul nur Slave Funktionalitäten (wenn
eine EBC im System vorhanden ist), oder die Master
Funktionalität im Netzwerk z.B. LSS, Knotennummernvergabe, NMT Kommandos (wenn kein EBC vorhanden
ist).
Die Konfiguration erfolgt mit dem grafischen EnergyBus DeviceWizard, der neben dem Erstellen des Objektverzeichnisses auch die zugehörige EDS-Files und
eine Dokumentation des Gerätes erstellt.
<< Slave Module <<
Aktuell werden durch das EnergyBus Framework folgende EnergyBus-Komponententypen als Slaves unterstützt:
- Anzeige(HMI)
- Akku
- Antrieb(Motor Controller, MCU)
- Security Device
- Load Monitoring Device
<< EnergyBus Controller <<
Der EnergyBus Controller(EBC) ist das zentrale Steuerelement des Energybus Netzwerks und arbeitet immer
als Master (LSS, NMT und Steuerungsmaster). Dabei ist
er u.a. auch für die Vergabe der Knotennummern, die
Umschaltung der NMT- und EnergyBus State-Machine
und die Steuerung der einzelen Geräte verantwortlich.
Er kann als separates Gerät ausgeführt werden oder
mit anderen Komponenten in einem Gerät kombiniert
werden. Häufig ist die Kombination mit Antrieb (Motor
Controller).
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------20
Produktkatalog 2014
<< Dienstmerkmale <<
<< Lieferumfang <<
- EnergyBus LEV Framework als ANSI-C Sourcecode
1 nur ohne Master im Netzwerk
2 nur mit Master im Netzwerk
- sofort einsetzbare Beispiele
- Handbuch im PDF-Format
- 3 Monate Support per Email und Telefon
<< Unterstützte Plattformen <<
Das EnergyBus Framework kann mit und ohne
Betriebssystem verwendet werden. Es unterstützt
eine Vielzahl von CAN-Controllern und CPU-Typen. Die
Liste der unterstützten Hardwareplattformen wird
ständig
erweitert.
Fordern
Sie
konkrete
Informationen deshalb bitte direkt bei uns an.
Sollte Ihre Plattform noch nicht verfügbar sein,
sprechen Sie uns an! Die Entwicklung
weitere
Treiberpakete ist problemlos möglich.
<< Lizenzierung <<
- Standort-Lizenz für EnergyBus LEV Framework
- 1 Ein-Benutzer-Lizenz für EnergyBus
DeviceWizard inklusive
Für die Verwendung des EnergyBus Frameworks
an einem Entwicklungsstandort wird eine einmalige Lizenzgebühr erhoben. Damit können eine beliebige Anzahl von Produkten entwickelt werden.
Es fallen keine weiteren Kosten beim Einsatz der
Software an. Eine Weitergabe der Software an
Dritte sowie die Verwendung der Software in Produkten Dritter ist nicht gestattet.
EnergyBus
EB Slave EB EBC EB ext.
Device
Ladegerät
Knotennummer
per LSS
1
127
Virtuelle Geräte
1
127
127
SDO Server
1
1
1
SDO Client
128
128
SDO expedited/segm./block
●●/- ●●/- ●●/PDO Producer
20
512
512
PDO Consumer
4
512
512
PDO Mapping
statisch dynam. dynam.
SYNC Producer
●
●1
SYNC Consumer
●
●²
Emergency Producer
●
●
●
Emergency Consumer
127
127
Bootup Handling
●
●
Heartbeat Producer
●
●
●
Heartbeat Consumer
2
127
127
NMT Master-Funktionalität
●
●1
NMT Slave
●
●²
LSS CiA-305/Fastscan Master
●
●1
LSS CiA-305/Fastscan Slave
●
Dienstmerkmal
<< Bestellinformation <<
- 1014-10 EnergyBus LEV Framework Slave
Communication Modul
- 1014-11
EB LEV Framework Master/Slave
Communication Modul
- 1014-20 EnergyBus LEV Framework EBC
- 1014-21
EnergyBus LEV Framework Anzeige
- 1014-22
EnergyBus LEV Framework Batterie
- 1014-23
EnergyBus LEV Framework Antrieb
- 1014-24 EnergyBus LEV Framework Voltage
Converter Modul
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
21
<< EnergyBus DeviceWizard <<
Zur Konfiguration, Parametrierung und Skalierung des EnergyBus Framework steht der EnergyBus DeviceWizard zur Verfügung. Ein Assistent führt den Anwender durch die Auswahl der EnergyBus-Geräte(Batterie,
Ladegerät, Antrieb, Anzeige oder EnergyBus-Controller(EBC)). In weiteren Schritten werden die Eigenschaften der einzelnen Komponenten in anwenderfreundlichen Masken definiert. Detailkenntnisse von CANopen
und des EnergyBus Applikationsprofils sind nicht nötig und die tiefe Einarbeitung in die Kommunikationsprotokolle entfällt.
Durch die Konfiguration der verwendeten Hardware
(Mikrocontroller) wird der Anwender vom EnergyBus
DeviceWizard geführt. Dabei sind nur CPU-Typ, CANController-Typ und einige Timing-Parameter z.B. die
Taktfrequenz des Mikrocontrollers auszuwählen und
der Treiber wird entsprechend den Einstellungen konfiguriert.
<< Experten-Modus <<
Der Experten-Modus bietet für CANopen erfahrene
Anwender zusätzlich die Möglichkeit, Objekte im herstellerspezifischen Teil des Objektverzeichnisses oder
Geräteprofilsegment anzulegen. Dabei können CANopen-Objekte auch aus CODB- oder EDS-Dateien importiert werden. Eine Erweiterung der CANopen-Funktionalität des generierten Applikationscodes im
Rahmen des Funktionsumfangs des EnergyBus Frameworks ist in diesem Modus zusätzlich möglich.
<< Programmausgaben <<
Aus den Benutzereingaben werden .h-Konfigurationsdateien, .c-Applikationscode sowie erforderliche
Gerätebeschreibungsdateien
in
verschiedenen
Ausgabeformaten erzeugt. Vor der Generierung prüft
der EnergyBus DeviceWizard die Plausibilität der eingegebenen Daten und liefert ggf. entsprechende Warnungen und Fehlermeldungen. Die Konfigurationsdateien stellen das EnergyBus Framework ein und
aktivieren durch das Setzen von Compiler-Schaltern
nur die jeweils benötigten Funktionalitäten des Frameworks.
---------------------------------------------------------Optimale Konfiguration des EnergyBus Framework
durch den EnergyBus DeviceWizard
----------------------------------------------------------
Die passgenau generierten C-Dateien beinhalten das
CANopen-Objektverzeichnis, PDO-Mapping-Code und
die Schnittstelle zur Applikation. Das EnergyBus Framework ist so mit den generierten Dateien auf die Anwendung zugeschnitten und hinsichtlich des
Speicherbedarfs an RAM und Flash optimiert.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------22
Produktkatalog 2014
<< Design Flow <<
<< Anforderungen <<
- Microsoft Windows XP/SP3, Microsoft Windows Vista,
Microsoft Windows 7, 8
- oder diverse Linux-Varianten(getestet mit(K)Ubuntu
13.04 und 13.10)
- EnergyBus Framework von emtas
<< Lieferumfang <<
- EnergyBus DeviceWizard Software zum Download
- Handbuch im PDF-Format
<< Lizenzierung <<
- Ein-Benutzer-Lizenz für EnergyBus DeviceWizard
<< Generierte Dateien <<
- Objektverzeichnis
- EnergyBus Framework-Konfiguration
Die Ein-Benutzer-Lizenz erlaubt die Installation
und ausschließliche Nutzung des Programms durch
einen namentlich genannten Benutzer auf beliebigen Computern unter Windows und unter Linux.
- EnergyBus Framework-Initialisierung
- Electronic Datasheet(EDS nach CiA 306)
- XML Device Description(XDD nach CiA 311)
- Objektverzeichnisdokumentation im HTML-Format
- Auflistung der Objekte im CSV-Format zum Import in
Tabellenkalkulationsprogramme
- Beschreibung der Objekte im txt-Format
<< Bestellinformation <<
- 1006-10 EnergyBus DeviceWizard Windows
- 1006-11 EnergyBus DeviceWizard Linux
EnergyBus
- 1 Ein-Benutzer-Lizenz ist bei jedem EnergyBus
Framework von emtas inklusive
Evaluierungsversionen des Tools sind auf Anfrage
bei emtas verfügbar.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
23
<< EnergyBus Bootloader <<
Der EnergyBus Bootloader von emtas ist mit dem Fokus auf geringen Speicherbedarf entwickelt. Er
unterstützt nur die für einen Bootloader notwendigen Dienste (SDO, NMT-Slave, Heartbeat Producer) und
Objekte entsprechend dem CANopen-Profil CiA 302-3 und entspricht den Anforderungen des EnergyBus Standards(CiA-454).
Der Bootloader kommt mit nur 6-8KiB Flash aus und
ist dennoch CANopen kompatibel. Die Aktualisierung
der Firmware kann so durch Standard CANopen-Master
(z.B. EBC oder Ladegerät) oder CANopen
-Konfigurationstools erfolgen.
Verfügbar ist der Bootloader für verschiedene 16- und
32-Bit-Mikrocontroller. Durch die portable Treiberanbindung ist eine Anpassung an andere Zielsysteme
problemlos duchführbar. Die Knotennummer des EnergyBus Bootloaders entspricht den Vorgaben des EnergyBus-Standards. Herstellerspezifischer Programmcode z.B. zur Signierung der Firmewaredaten kann
schnell und unkompliziert integriert werden.
<< Anforderungen <<
- ANSI-C Compiler
- Mikrocontroller mit In-Application-Programming
Unterstützung
<< Lieferumfang <<
- Bootloader Source Code(ANSI-C kompatibel)
- Anpassung für CPU, ersten internen CANController und internen Flash
- EDS-Datei des Bootloaders
- sofort lauffähige Beispiel-Applikation
<< CANopen Dienste <<
- Benutzerhandbuch im PDF-Format
NMT Slave - Bootloader dauerhaft in Preoperational
- Kommandozeilentool zur Checksummen-
Heartbeat - Producer Timer wird fest zur
Compile-Zeit definiert
- CANopen UpdateManager(1-Benutzer-Lizenz) zum
Download der Applikation zum Bootloader inklusive
SDO Server - expedited und segmented Transfer
SDO Abort: General Error
Boot-Up
- Boot-Up-Nachricht beim Start
<< Flashlayout <<
Das
Kommandozeilentool
zur
CRC-Erstellung
berechnet die CRC aus der Binärdatei der Applikation
und fügt einen Konfigurationsblock mit CRC an den
Anfang der Binärdatei an. Innerhalb des Konfigurationsblocks sind freie Datenfelder, die herstellerspezifisch genutzt werden können. Vom Bootloader wird die
Binärdatei mit Konfigurationsblock inklusive CRC und
Applikation in den Flash geschrieben. Durch die Lieferung im Sourcecode besteht die Möglichkeit eigene
Daten in den Konfigurationsblock einzufügen und der
Applikation zugänglich zu machen.
generierung für Windows, Linux inkl. Sourcecode
<< Lizenzierung <<
- Standortlizenz ohne Runtime-Gebühren
Anpassungen des EnergyBus Bootloaders an weitere
Mikrocontroller und kundenspezifische Hardware erstellt emtas gern in Ihrem Auftrag.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------24
Produktkatalog 2014
<< EnergyBus DeviceSimulator <<
Der EnergyBus Gerätesimulator ist für alle im PedelecProfil definierten Gerätetypen verfügbar. Alle Komponenten können auch gleichzeitig aktiv sein, so dass die
Simulation eines kompletten Netzwerks möglich ist.
In der Master/Slave-Variante werden der EnergyBus
Controller(EBC) und das externe Ladegerät unterstützt. Zusätzlich können die drei Slave-Komponenten
mit simuliert werden. Die Simulation eines kompletten
Netzwerks ist somit möglich.
Eine komfortable GUI erlaubt den Zugriff auf die Parameter der simulierten Geräte, so dass Werte ausgelesen und gezielt verändert werden können, um u.a. die
Reaktion anderer Geräte zu testen.
<< Script-Erweiterung <<
Die optionale Script-Erweiterung basiert auf
Javascript, das um spezifische Kommandos erweitert
wurde, um in die Interna der simulierte Geräte einzugreifen und bestimmte Aktionen zu definierten Zeitpunkten auslösen. Mit der Script-Erweiterung sind
komplexe Test- und Simulationsszenarien erstellbar.
<< Anforderungen <<
- Microsoft Windows XP/SP3, Microsoft Windows
Vista, Microsoft Windows 7, 8
- oder diverse Linux-Varianten
(getestet mit(K)Ubuntu 13.04 &13.10)
- unterstütztes CAN-Interface
<< CAN-Schnittstellen <<
- standardisierte EnergyBus-Schnittstelle
- alternativ:
Windows®:
- Janz Tec CAN-USB
- SYS TEC USB-CANmodul
- PEAK PCAN-USB
- Kvaser CAN-Interfaces
- EMS Wünsche CAN-Interfaces
- Vector CAN-Interfaces(XL-Driver)
Linux®:
- can4linux
- SocketCAN
<< Lieferumfang <<
EnergyBus
Mit dem EnergyBus DeviceSimulator können ein oder
mehrere EnergyBus-Geräte in einem EnergyBusNetzwerk simuliert werden. Dies ist vor allem während der Entwicklungen wichtig, wenn noch kein vollständiges reales Netzwerk zur Verfügung steht. Das
Verhalten des gesamten Netzwerkes kann geprüft
werden, und Fehlerfälle können reproduzierbar simuliert werden. So wird die Sicherheit schon bei der
Entwicklung von EnergyBus-Komponenten erhöht.
- EnergyBus Tool Software zum Download
- Handbuch im PDF-Format
<< Lizenzierung <<
- Ein-Benutzer-Lizenz für DeviceSimulator
Die Ein-Benutzer-Lizenz erlaubt die Installation
und ausschließliche Nutzung des Programms durch
einen namentlich genannten Benutzer auf beliebigen Computern unter Windows und unter Linux.
Evaluierungsversionen des Tools sind auf Anfrage
bei emtas verfügbar.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
25
<< EnergyBus Tool <<
Zur Analyse und das Monitoring von EnergyBus-Komponenten in LEVs dient das EnergyBus Tool. In der
Basisversion zeigt das Tool alle Komponenten und ihre aktuellen Zustände und Betriebsdaten an. Über
PlugIns kann das Tool um eine Vielzahl zusätzlicher
Funktionen zur Überwachung von EnergyBus-Komponenten ergänzt werden.
<< Optionale Erweiterungen <<
- EnergyBus-Nachrichten-Interpretation
- EnergyBus-Nachrichten-Filterung
- CAN-Rohdatenexport
- Firmware-Update der Komponenten
- EBC-Simulation
EnergyBus
Die aktuellen Gerätezustände können in XML-Dateien
exportiert werden und später wieder eingelesen werden. Zudem können diese Dateien, die den aktuellen
Zustand eines EnergyBus-Netzwerkes (z.B. eines Elektrofahrrads) beinhalten zu Service-Zwecken versendet
werden. Der Gerätezustandsbericht kann auch als
PDF-Datei erzeugt werden.
<< Anforderungen <<
- Microsoft Windows XP/SP3, Microsoft Windows Vista
Microsoft Windows 7, 8
- oder diverse Linux-Varianten(getestet mit(K)Ubuntu
13.04 &13.10)
- unterstütztes CAN-Interface
<< CAN-Schnittstellen <<
- standardisierte EnergyBus-Schnittstelle
- alternativ:
Windows®:
- Janz Tec CAN-USB
- SYS TEC USB-CANmodul
- PEAK PCAN-USB
- Kvaser CAN-Interfaces
- EMS Wünsche CAN-Interfaces
- Vector CAN-Interfaces(XL Driver)
Linux®:
- can4linux
- SocketCAN
<< Lieferumfang <<
- EnergyBus Tool Software zum Download
- Handbuch im PDF-Format
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------26
Produktkatalog 2014
<< Embedded Software-Entwicklung <<
Embedded Software-Entwicklung für unterschiedlichste Mikrocontroller, von 8 bis 32 Bit,
von ARM bis DSP, ist ein Schwerpunkt neben dem
Produktangebot. Gern unterstützt emtas Sie
bei Ihrer Geräteentwicklung. Von Beginn an mit
unserem Know-How in der Software-Entwicklung.
Ihre Vor teile m
it emtas:
- Schnelle TimeTo-Market
- Kalkulierbare
Entwicklungsko
sten
- Konzentration
auf Kernkompe
tenzen
------------------------------------------Kontaktieren Sie uns für eine erste
Diskussion möglicher Lösungen.
Die Mitarbeiter der emtas haben langjährige
Erfahrungen in der Software-Entwicklung für
embedded-Geräte, sei es aus der Medizintechnik, Automatisierungstechnik,
regenerativer
oder
konventioneller Energietechnik und
weiteren
Branchen. Neben dem Know-how und der Erfahrung,
um die oftmals komplexen Programmierungen
durchzuführen, verfügt emtas über eine breite Produktpalette an Software-Tools, die dies erleichtert.
Die erhöhte Komplexität von Embedded-SoftwareEntwicklung liegt auch im Erfordernis des perfekten
Zusammenspiels von Hard- und Software. Daher sind
alle unsere Embedded Software-Entwickler auch
elektrotechnisch ausgebildet.
Expertenkenntnisse in der Programmierung mit C auf
Mikrocontrollern und Assembler, sowie beim Einsatz
von Echtzeitbetriebssystemen und modernen Entwick-
lungswerkzeugen zeichnen emtas und seine Entwickler
aus. Bei emtas haben Sie von Anfang an einen persönlichen Ansprechpartner, und jederzeit direkten Kontakt zum Entwickler des Projekts.
Sie erhalten die passgenaue Unterstützung für alle
Entwicklungsschritte vom ersten Gespräch bis zum erfolgreichen Abschluss Ihres Projekts - und darüber
hinaus:
- gemeinsames Erstellen des Pflichtenheftes
- Entwurf und Design
- Implementierung
- Test
Dienstleistung
-------------------------------------------
- Integration
- Wartung und Updates
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
27
<< CANopen Integration <<
Sie entwickeln ein neues Gerät oder Ihre Kunden wünschen eine CANopen-Schnittstelle für ein vorhandenes Gerät? emtas unterstützt Sie mit geballtem CANopen-Know-How und führt die
Integration des CANopen Stacks in Ihre Geräte aus. Ihre Anforderungen sind dabei das Maß der
Dinge.
emtas übernimmt die Kommunikationsanbindung Ihrer Geräte. Unsere Entwickler haben langjährige Erfahrungen in der Integration von Feldbus- und
insbesondere CANopen-Stacks in embedded-Geräte.
Sei es aus der Medizintechnik, Automatisierungstechnik,
regenerativer
oder
konventioneller
Energietechnik oder weiteren Branchen. Wir kennen
die jeweiligen gerätespezifischen Anforderungen, die
CANopen mit den Geräteprofilen stellt.
emtas führt die Entwicklungsarbeiten am eigenen
Standort durch. Die Übernahme der Hardware erfolgt
in einem gemeinsamen Termin - bei Ihnen im Haus
oder bei emtas. Dies kann auch mit einer CANopenSchulung und einer Einweisung in den CANopen Stack
und emtas CANopen Tools verbunden werden.
Durch die Mitarbeit in verschiedenen Standardisierungsarbeitsgruppen des CiA e.V. ist emtas stets auf
dem aktuellen Stand. Gemeinsam mit Ihrem Know-How
finden wir schnell die ideale Lösung für Ihre Anwendung.
<< Durchgeführte Projekte <<
----------------------------------------------------------
- Antriebe
Profiwissen für kurze Entwicklungszeiten
----------------------------------------------------------
- digitale und analoge I/O-Geräte
- modulare Gerätefamilien
- Positions- und Neigungssensoren
- maritime Sensoren
- Safety-Sensoren/Aktoren
- medizinische Geräte
emtas bietet Ihnen Unterstützung für alle
Entwicklungsschritte vom ersten Gespräch bis zum
Ende des Produktlebenszyklus:
- Auswahl des geeigneten Geräteprofils und der
passenden Objekte
- gemeinsame Erstellung des Pflichtenheftes
- Entwurf und Design
- Implementierung
- Integration des CANopen-Stacks
- Lift-Anwendungen
it emtas:
Ihre Vor teile m
ration durch
open-Entwickler
er fahrene CAN
To-Market
- Schnelle Timesten
Entwicklungsko
- Kalkulierbare
tenzen
auf Kernkompe
- Konzentration
- CANopen-Integ
- Vorbereitung und Durchführung des
Conformance Tests
- Anpassung an Bootloader
- Wartung und Updates
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------28
Produktkatalog 2014
<< EnergyBus Integration <<
Sie entwickeln Komponenten für Leichtfahrzeuge oder haben bereits ein solches Gerät. Sie oder
Ihre Kunden wünschen eine EnergyBus-Schnittstelle? Mit unserem Know-how im Bereich EnergyBus
finden Sie bei uns beste Unterstützung. Die Integration der erforderlichen EnergyBus Software in
Ihre Geräte führen wir nach Ihren Anforderungen aus.
emtas übernimmt für Sie die Kommunikationsanbindung Ihrer Geräte. Unsere Entwickler haben
Erfahrungen in der Integration von CANopen- und
EnergyBus-Stacks in LEV-Komponenten. Sie kennen die
jeweiligen gerätespezifischen Anforderungen, die der
EneryBus-Standard stellt.
Durch die Mitarbeit in der EnergyBus-Arbeitsgruppe
und als Software-Entwicklungspartner des EnergyBus
e.V. ist emtas stets auf dem aktuellen Stand. Wir finden
die ideale Lösung für Ihre Anwendung.
---------------------------------------------------------Kompetenter Service für Ihre Anforderungen
---------------------------------------------------------emtas bietet Ihnen Unterstützung für alle Entwicklungsschritte vom ersten Gespräch bis zum Ende des
Produktlebenszyklus:
Die Entwicklung führt emtas am eigenen Standort
durch. Der enge Kontakt zu Ihnen ist dabei unerlässlich
- wir halten Sie auf dem Laufenden. Zur Übernahme
der Hardware ist ein gemeinsamer Termin - bei Ihnen
im Haus oder bei emtas - sinnvoll. Dieser kann mit einer Einweisung in das EnergyBus Framework und die
EnergyBus Tools oder mit einer Schulung verbunden
werden.
<< Projektbeispiele <<
- Batterie und Ladegerät
- Motor Controller
- EnergyBus Controller
- Security Device
- HMI/Display
- Auswahl des geeigneten Geräteprofils und der
passenden Objekte
- gemeinsames Erstellung des Pflichtenheftes
- Implementierung
- Integration des EnergyBus Frameworks
- Vorbereitung und Durchführung des
Conformance Tests
- Anpassung an Bootloader
- Wartung und Updates
it emtas:
Ihre Vor teile m
gration durch
er
gyBus-Entwickl
er fahrene Ener
To-Market
- Schnelle Timesten
Entwicklungsko
- Kalkulierbare
tenzen
auf Kernkompe
- Konzentration
- EnergyBus-Inte
Dienstleistung
- Entwurf und Design
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
29
<< EtherCAT Integration <<
Wenn Sie gerade ein Gerät mit einer EtherCAT Schnittstelle entwickeln, oder ein vorhandenes Gerät
mit einer solchen ausstatten wollen, unterstützt emtas Sie mit seinem EtherCAT-Know-How und
führt die Integration eines EtherCAT Stacks in Ihre Geräte aus.
Der Teufel steckt bei der Kommunikationsanbindung
oft im Detail. Die Entwickler bei emtas haben lange
Erfahrungen in der Integration von Industrial Ethernet- und insbesondere EtherCAT-Stacks in industrielle
Geräte. Sie kennen die jeweiligen gerätespezifischen
Anforderungen genau, die EtherCAT mit den
Geräteprofilen stellt. emtas setzt die ideale Lösung für
Ihre Anwendung um.
Für Ihre Entwicklung können verschiedene EtherCATSlave-Stacks zum Einsatz kommen. Von kostenfreien
Implementierungen bis hin zu kommerziellen Lösungen verschiedener Anbieter. Wir kennen die Vorteile
der verschiedenen Möglichkeiten und beraten Sie,
welche sich am besten für Ihr Projekt eignet.
Die Entwicklung wird am Standort der emtas realisiert. Dabei werden Sie stets auf dem Laufenden gehalten über das Projekt. Zur Übernahme der Hardware
erfolgt ein gemeinsamer Termin. Dieser kann auch mit
einer EtherCAT-Schulung verbunden werden.
<< Projektbeispiele <<
- digitale und analoge I/O-Geräte
- Positions- und Neigungssensoren
- Antriebe
---------------------------------------------------------Wir beraten Sie gern!
---------------------------------------------------------Für alle Entwicklungsschritte vom ersten Gespräch bis
zum Ende des Produktlebenszyklus bietet emtas Unterstützung:
- Auswahl des geeigneten Geräteprofils und der
passenden Objekte
- gemeinsames Erstellung des Pflichtenheftes
- Entwurf und Design
- Implementierung
- Integration des EtherCAT-Stacks
it emtas:
Ihre Vor teile m
ration durch
rCAT-Entwickler
er fahrene Ethe
To-Market
- Schnelle Timesten
Entwicklungsko
- Kalkulierbare
tenzen
auf Kernkompe
- Konzentration
- EtherCAT-Integ
- Vorbereitung und Durchführung des
Conformance Tests
- Wartung und Updates
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------30
Produktkatalog 2014
<< Inbetriebnahme-Unterstützung <<
Sie möchten emtas Kommunikationsstacks in Ihr Gerät integrieren und schnell starten?
Mit der Inbetriebnahme-Unterstützung von emtas stellen Sie sicher, dass die Kommunikation
(CAN/EtherCAT) der Protokollstacks auf Ihrer Hardware innerhalb kurzer Zeit funktioniert.
Notwendig sind dafür nur Ihre Hardware, Ihre
Entwicklungsumgebung, ein Entwickler und das
langjährige Know-how der emtas Experten. Bei der
gemeinsamen Inbetriebnahme wird eines der zahlreichen
emtas
Beispielprojekte
für
übliche
Evaluierungsboards genutzt. Die Übernahme der
Software auf Kundenhardware geht damit problemlos.
Kleinere „Hürden“ beispielsweise in Form von
Taktfrequenzeinstellungen, Registeroffsets, Transceiver-Konfigurationen oder ähnliches lassen sich
gemeinsam schnell überwinden. Nebenbei erhalten Sie
viele Tipps und Hinweise zum eingesetzen Protokoll,
der internen Wirkungsweise und den Schnittstellen
des emtas Protokoll-Stacks.
So sind Sie anschließend in der Lage selbst die
Verknüpfung des Kommunikationsstacks mit Ihrer
Applikation vorzunehmen.
it emtas:
Ihre Vor teile m
r
Integration de
en
rt
Expe
ks durch unsere
- Anpassung und
St ac
To-Market
- Schnelle Timesten
Entwicklungsko
- Kalkulierbare
tenzen
auf Kernkompe
- Konzentration
Dienstleistung
Eine Kombination der Inbetriebnahme mit einer
Schulung ist die ideale Vorrausetzung für einen
schnellen und erfolgreichen Projektstart.
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
31
<< CANopen Seminar <<
Zum Thema CAN/CANopen bietet emtas Ihnen Seminare an. Für Anfänger wie Profis geeignet sind
die Schulungen durch die individuelle Absprache der Themen von den Grundlagen von CAN und
CANopen über Geräte- und Applikationsprofile bis hin zu spezifischen Fragen Ihrer Anwendung.
-------------------------------------------Wir beraten Sie gern.
--------------------------------------------
<< Zielgruppe <<
Das CANopen-Training richtet sich an Entwicklungsingenieure, die sich in die Technologie
einarbeiten möchten oder eine Grundlage für die
Arbeit mit emtas Produkten schaffen wollen.
Zudem sind Entscheidungsträger angesprochen, die
die technischen Möglichkeiten von CANopen kennenlernen wollen.
<< Inhalte <<
Da alle Schulungen individuell zugeschnitten werden,
können hier nur beispielhafte Inhalte angeführt
werden.
Gern erstellen wir für Sie individuelle Seminarpläne zu
verschiedenen Themenbereichen und abgestimmt auf
die Kenntnisse Ihrer Mitarbeiter.
<< Unsere Trainer <<
Unsere Schulungsleiter haben langjährige Erfahrung
im Wissenstransfer und haben sich als Co-Trainer bei
Schulungen des CiA bereits vielfach bewährt. Durch die
Bearbeitung vieler CANopen-Projekten und die Mitarbeit an der CANopen-Standardisierung in verschiedenen Arbeitsgruppen des CAN in Automation e.V. sind
die Schulungsleiter stets auf dem aktuellen Stand.
- Einführung zu CAN
<< Unterlagen <<
- Einführung zu CANopen
Die verwendeten Schulungsunterlagen werden allen
Teilnehmern zum Seminar bereitgestellt.
- Erläuterungen zum CANopen Stack mit seinen
Erweiterungsmodulen
- Überblick über Geräte- und Applikationsprofile
- Detaillierte Informationen über ein Geräteoder Applikationsprofil
- Inbetriebnahme anhand von Anwendungsbeispielen
<< Schulungsort-/zeit <<
Wir führen unsere Seminare gern als In-HouseSchulung oder in unseren Schulungsräumen durch. Die
Seminare sind - je nach Inhalt - für eine oder zwei Tage
konzipiert. Die Termine erfolgen in Absprache.
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------32
Produktkatalog 2014
<< EnergyBus Seminar <<
Der Bedarf an Schulungen zu neuen Technologien ist immer hoch. Deshalb bietet emtas jetzt auch
Seminare zum Thema EnergyBus an. Von den CANopen- Grundlagen als Basis für EnergyBus über das
EnergyBus Profil CiA-454 bis hin zu applikationsspezifischen Fragen ist alles möglich. Als SoftwareEntwicklungspartner des EnergyBus e.V. erhalten Sie bei uns Ihr Wissen direkt an der Quelle.
<< Zielgruppe <<
Die EnergyBus Schulungen eignen sich für Anfänger
wie Profis gleichermaßen durch die individuelle Themenabsprache. Entwicklungsingenieure, die sich mit
der Technologie vertraut machen möchten sind ebenso angesprochen wie Entscheidungsträger, die die
technischen
Möglichkeiten
von
EnergyBus
kennenlernen wollen.
<< Inhalte <<
Da alle Schulungen individuell zugeschnitten werden,
sind hier nur beispielhafte Inhalte angeführt .
-
Einführung zu CAN
-
Einführung zu CANopen
-
Einführung zu EnergyBus(CANopen-Profil
CiA-454)
- Inbetriebnahme von EnergyBus anhand von
Beispielen(auf Wunsch auf Kundenhardware)
--------------------------------------------------------Wir beraten Sie gern profitieren Sie von unserem Know-How.
---------------------------------------------------------
<< Unsere Trainer <<
Die Schulungsleiter haben langjährige Erfahrung im
Wissenstransfer. Durch die Bearbeitung verschiedener
EnergyBus-Projekte und die Mitarbeit an der EnergyBus-Standardisierung im EnergyBus e.V. sind sie
stets auf dem aktuellen Stand.
<< Unterlagen <<
Die verwendeten Schulungsunterlagen werden allen
Teilnehmern zum Seminar bereitgestellt.
<< Schulungsort-/zeit <<
Dienstleistung
Gerne erstellen wir für Sie individuelle Seminarpläne
zu verschiedenen Themen und abgestimmt auf die
Kenntnisse Ihrer Mitarbeiter.
Wir führen unsere Seminare als In-House-Schulung in
unseren Schulungsräumen durch. Die Seminare sind je nach Inhalt- für zwei oder drei Tage konzipiert. Die
Termine erfolgen in Absprache.
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
33
<< 10 Gründe für emtas <<
Wählen Sie emtas als Ihren Entwicklungspartner! - Warum?
Es gibt mindestens 10 gute Gründe:
1)
Das kompetente emtas Team hat langjährige CAN/CANopen Erfahrung.
2)
emtas beteiligt sich aktiv an der Standardisierung im CiA und ist Mitglied im Technical
Comittee des CiA e.V. - also immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen.
3)
emtas CANopen Sourcecode wird auf MISRA-Konformität getestet.
4)
emtas Produkte werden beständig weiterentwickelt und an aktuelle Standards angepasst.
5)
Kunden- und anwendungsbezogene Schulungen zu Stacks und Tools mit Praxisbezug - für
Ihren schnellen Einstieg ins Projekt.
6)
emtas bietet komfortable grafische Konfiguration- und Installationstools im Lieferumfang
der Stacks – und eine umfangreiche Toolkette.
7)
Sie profitieren von schnellem und kostenlosen First-Level-Support - mit direktem Kontakt zu
den Entwicklern - denn Service ist uns ein Anliegen.
8)
emtas ist Entwicklungspartner des EnergyBus Vereins - So können wir Sie bestens beraten.
9)
Anwenderfreundliche Lizenzbedingen – Sourcecode für beliebige Projekte (ohne Stückzahllizenzen)
10)
individuelle Wartungsverträge zum fairen Preis - So sind Ihnen langfristiger Support und
Software Updates sicher.
//--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------34
Produktkatalog 2014
<< Über emtas <<
Die emtas GmbH wurde von den drei SoftwareEntwicklern Andreas Boebel, Torsten Gedenk und
Steffen Rose als Unternehmen für Embedded-Software-Entwicklungen gegründet. Sie hat ihren Sitz in
zentraler Lage in Mitteldeutschland (Sachsen-Anhalt).
Ziel von emtas ist es, innovative, hochwertige
Produkte für die industrielle Kommunikation zu entwickeln. Im Zentrum steht dabei der Kunde, für den
emtas ein verlässlicher Partner ist.
emtas ist Mitglied des CAN in Automation e.V. und der
EtherCAT Technology Group sowie Entwicklungspartner des EnergyBus e.V.. Durch die Mitarbeit in
Arbeitsgruppen und Gremien zur Standardisierung
bei CiA, EnergyBus e.V. und der ETG sind die Mitarbeiter der emtas stets up-to-date. Emtas Produkte entsprechen immer dem neuesten Stand der
technischen Entwicklungen.
--------------------------------------------------------„emtas – your embedded solution partner“
Wir beraten Sie gern!
---------------------------------------------------------
Thematische Schwerpunkte des Produktportfolios
sind CAN, CANopen, EnergyBus und EtherCAT. Neben
dem Produktangebot entwickelt emtas auch
maßgeschneiderte Embedded-Software-Lösungen im
Kundenauftrag. Das Leistungsspektrum reicht hier
von der ersten Beratung, über die Entwicklung und
Inbetriebnahme vor Ort bis hin zur Wartung der
Software. Immer im Mittelpunkt steht dabei der Service-Gedanke und enge Kontakt zum Kunden. Ergänzend bietet emtas
Schulungen zu den
Kommunikationsprotokollen CANopen, EnergyBus und
EtherCAT sowie zu individuellen Themen an.
Die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit
unseren Kunden ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir
wissen, dass die erfolgreiche Zukunft der emtas GmbH
nur gemeinsam mit unseren Kunden gestaltet werden
kann. Durch starken Service, kompetente Beratung
und hochwertige Produkte bieten wir Ihnen
maximalen Nutzen und wollen so die Weichen für
eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit
stellen.
<< Kontakt <<
Tel. +49(0)3461-79416-0
Fax: +49(0)3461-79416-10
Email: [email protected]
http://www.emtas.de
emtas GmbH
Fritz-Haber-Str. 9
D-06217 Merseburg
//-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Produktkatalog 2014
35
<< Haftungsausschluß <<
Die von emtas GmbH gelieferten Programme und Dokumentationen werden mit großer Sorgfalt erstellt
und in verschiedenen Szenarien getestet und geprüft.
Dennoch kann emtas GmbH keine Gewähr oder Haftung
übernehmen, dass die Software für einen bestimmten
Einsatzweck geeignet und fehlerfrei ist. Technische
Daten und Beschreibungen sind keine zugesicherten
Eigenschaften im rechtlichen Sinne.
Folgeschäden, welche aufgrund der Benutzung der
Software auftreten, sind von jeglicher Haftung oder juristischer Verantwortung ausgeschlossen.
Sämtliche Rechte an den Programmen und Dokumentationen liegen bei emtas GmbH. Die Vervielfältigung
oder - auch auszugsweise- Weitergabe an Dritte ist nur
mit schriftlicher Genehmigung der emtas GmbH gestattet.
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie bei
bei emtas anfordern. Sie sind Bestandteil jedes Angebots der emtas GmbH.
Nicht explizit genannte Marken- und Produktnamen
sind Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen
Technische Änderungen, Irrtümer und Druckfehler
vorbehalten.
Copyright
2013 emtas GmbH
Fritz-Haber-Str. 9
D-06217 Merseburg
Deutschland
Tel.:+49(0)3461/79416-0
Fax.:+49(0)3461/79416-10
[email protected]
http://www.emtas.de
<< Bildnachweise <<
- 3d small people – repairers © Anatoly Maslennikov –
Fotolia.com – 3d small people – team © Anatoly
Maslennikov – Fotolia.com – Computer learning ©
kabliczech – Fotolia.com – Four main steps for a software
process cycle © Yabresse – Fotolia.com - 3d small people
- info icon © Anatoly Maslennikov - Fotolia.com - Abbildungen CAN Hardware © beim angegebenen Hersteller
<< Warenzeichen <<
CiA® and CANopen® are registered Community
Trademarks of CAN in Automation e.V.
EtherCAT® is a registered trademark and patented
technology, licensed by Beckhoff Automation GmbH.
//--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------36
Produktkatalog 2014
Noch Fragen?
Rufen Sie uns an: 03461/79416-0
oder
schreiben eine E-mail: [email protected]
//-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------emtas GmbH
+49(0) 3461 79 416-0
Fritz-Haber-Str. 9
www.emtas.de
06217 Merseburg
[email protected]
GERMANY
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement