BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlinge FOR REFERENCE ONLY

BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlinge FOR REFERENCE ONLY
BruxZir ™ Getönt-16 Fräsrohlinge
Gebrauchsanweisung
0086
Hergestellt von
EC
Vertrieb durch
USA
Glidewell Direct
18651 Von Karman Ave.
Irvine, CA 92612
In den USA: 888-303-3975
In Kanada: 888-278-0414
Alle anderen Länder:
001-949-399-8411
Fax: 800-579-8233
www.glidewelldental.com
Prismatik Dentalcraft, Inc.
REP
(Eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der
Glidewell Laboratories)
MDSS
Schiffgraben 41
30175 Hannover, Deutschland
[email protected]
2212 Dupont Drive
Irvine, CA 92612, USA
888-303-6470
Fax: 800-579-8233
1. Produktbeschreibung
Europa
Glidewell Europe GmbH
Berner Straße 23
D-60437 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.: +49 69 247 5144-0
[email protected]
Tabelle 2
BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlinge (Getönt-16 und Getönt-16 HT)
Tabelle mit empfohlenen Wand- und
Verbinderstärken für gesinterte Gerüste
und voll konturierte Restaurationen
BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlinge werden zur Herstellung von voll
konturierten Zirkonoxid- und zirkonoxidbasierten Gerüsten für
Kronen und Brücken (Restaurationen) verwendet. Für das Fräsen
von BruxZir® Restaurationen sind fünf (5) Stärken (12 mm, 15 mm,
20 mm, 25 mm, 30 mm) und 16 Farbtöne (A1, A2, A3, A3.5, A4, B1,
B2, B3, B4, C1, C2, C3, C4, D2, D3, D4) erhältlich. Die Restaurationen
werden unter Verwendung eines CAD/CAM-Systems konstruiert und
gefertigt. Anschließend werden die Restaurationen gesintert. Bei den
BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlingen ist das Hinzufügen von Farbe vor dem
Sintern überflüssig. Für die Anpassung an den monochromen Farbton
des Körpers brauchen die BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlinge lediglich
glasiert (nicht gefärbt) zu werden. Eventuell ist eine leichte einfache
Färbung notwendig, wenn eine polychrome Tönung (Verlauf des Farbtons
vom gingivalen zum inzisalen Bereich) gewünscht wird. Das gesinterte
Material zeichnet sich durch maximale Festigkeit, den endgültigen
Farbton und einen ästhetischen transluszenten Perleffekt aus.
Wandstärke
(Gerüst)
Anterior
Infolge der Schrumpfung während des Sinterns muss beim Fräsvorgang
unbedingt ein entsprechendes Größenverhältnis (Größenfaktor)
berücksichtigt werden. Die Beachtung des richtigen Größenfaktors (GF)
beim Fräsen gewährleistet eine präzise Passung und Randgenauigkeit
der gesinterten Restauration. Jeder Rohling ist mit dem jeweils
anzuwendenden Größenfaktor (GF) gekennzeichnet.
Zirkulär
Inzisal/Okklusal
Verbindermaße
(Gerüst)
3-gliedrige Brücke
4- und mehrgliedrige
(Brücke)
Verbindermaße
(voll konturiert)
3-gliedrige Brücke
4- und mehrgliedrige
(Brücke)
Wandstärke
(Gerüst)
Zirkulär
Inzisal/Okklusal
Posterior
2. Indikationen
Dieses Produkt ist für die Verwendung durch Zahntechniker zur
Herstellung von individuellen vollkeramischen Restaurationen im
anterioren und posterioren Bereich bestimmt.
Verbindermaße
(Gerüst und voll
konturiert)
3-gliedrige Brücke
4- und mehrgliedrige
(Brücke)
Freiendbrücke
Einzelne
Kappen
(Standard)
Brücken
≥ 0,5 mm
≥ 0,7 mm
≥ 0,5 mm
≥ 0,7 mm
-----
≥ 7,0 mm2
≥ 9,0 mm2
-----
≥ 7,0 mm2
≥ 9,0 mm2
≥ 0,5 mm
≥ 0,7 mm
≥ 0,9 mm
≥ 0,9 mm
-------
≥ 9 mm2
≥ 12 mm2
≥ 12 mm2
6. Fräsen
3. Kontraindikationen
Nach dem CAD-Design der Restaurationen die Fräse programmieren
und nach Aufforderung den Größenfaktor (GF) für den Rohling
eingeben. Der Benutzer muss die Betriebsanweisung des verwendeten
Fräsensystems, die Programmiermethode für die Eingabe des GF und
die Anleitung zum Fräsen von Zirkonoxidrohlingen befolgen. Der für
den verwendeten Rohling passende GF ist auf dem Etikett an der Seite
des BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlings angegeben. Nach dem Fräsen die
Restaurationen vorsichtig aus dem Rohling lösen und restlichen Staub
komplett entfernen. Bitte beachten: BruxZir ® Getönt-16 Restaurationen
müssen vor dem Sintern nicht in eine Färbeflüssigkeit gegeben oder
einer anderen Färbemethode unterzogen werden.
Keine.
4. T
abelle - Technische Daten
Gemessen gemäß ISO 6872
Tabelle 1
Klassifizierung - Typ II, Klasse 6
Wärmeausdehnungskoeffizient
(WAK) (25 - 500 ºC)
DEUTSCH
11 x 10 -6/K
Biegefestigkeit
>800 MPa
Dichte
6,05 g/cm3
5. Restaurationsdesign
Bei Nichtbeachtung der in Tabelle 2 empfohlenen Wand- und Verbinderstärken
kann es zum Bruch der endgültigen Restauration kommen.
Anweisungen zum Restaurationsdesign sind dem jeweiligen Handbuch zum
CAD-System zu entnehmen. Für voll konturierte Brücken gelten dieselben
Verbinder-Mindeststärken.
WARNHINWEIS: Wenn die Fräse zum Bearbeiten anderer Materialien außer
Zirkonoxid verwendet wurde, muss sie vor der Verwendung mit dem BruxZir™
Getönt-16 Material gründlich gereinigt werden. Bei Nichtbeachtung kann der
Rohling kontaminiert und die Stärke und die ästhetischen Eigenschaften des
Materials beeinträchtigt werden. Weitere Einzelheiten sind dem Benutzerhandbuch
zum Frässystem zu entnehmen.
FOR REFERENCE ONLY
Seite 1 von 2
3023186_2.0
ECO #3024227
GD-847-091014
7. Sinterung
Alle BruxZir™ Getönt-16 Restaurationen müssen vor der Finierung ein
letztes Mal gesintert werden. Die Restaurationen in eine Sinterschale aus
reinem Aluminiumoxid (99,9 %) mit entsprechend großen Zirkonoxidkugeln
(empfohlener Kugeldurchmesser: 2 mm) legen. Höchstens 8 Einheiten in
eine Sinterschale legen und auf einen ausreichenden Abstand zwischen
den einzelnen Restaurationen achten. Darauf achten, dass die okklusale
Seite der Restauration nach unten gerichtet ist und die Schale mit einem
Deckel aus Aluminiumoxid abgedeckt wird. Damit die vollständige
Dichte, Festigkeit und die richtigen Tönungen erreicht werden, muss
die Sintertemperatur dem unten aufgeführten Wärmeprofil entsprechen.
Sicherstellen, dass der Sinterofen kalibriert wurde, sich in gutem
Betriebszustand befindet und keine Kontaminierungen aufweist. Den
Sinterofen so programmieren, dass das unten aufgeführte Wärmeprofil
erreicht wird. (Die Programmieranweisungen sind dem Benutzerhandbuch
zu entnehmen.) Nach dem Sintern den Ofen ausreichend abkühlen lassen,
bevor die Restaurationen herausgenommen werden. Die Restaurationen
sorgfältig auf Risse und Absplitterungen überprüfen.
Sintertemperatur-Tabelle
8. Überarbeitung der gesinterten Restaurationen
Nach dem Sintern müssen die Restaurationen eventuell überarbeitet
werden. Dazu die richtigen Schleifinstrumente mit niedrigem
Schleifdruck bzw. wassergekühlte Schleifinstrumente verwenden.
Darauf achten, dass die in Tabelle 2 in Abschnitt 5 empfohlenen Wandund Verbinderstärken eingehalten werden.
9. Erreichen des endgültigen Farbtons
Die BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlinge werden individuell konstruiert und der
indizierten VITA-Farbe angepasst. Da die Rohlinge monochrom (1-farbig)
sind, ist eventuell eine leichte Färbung notwendig, damit den jeweiligen
Rezeptanforderungen entsprochen wird oder um an den anterioren
Restaurationen einen optimalen Verlauf des Farbtons vom gingivalen
zum inzisalen Bereich zu erzielen. Nach dem Sintern die benötigte Farbe
applizieren und dann eine niedrigschmelzende Glasur auf die Restaurationen
aufbringen. Die Restaurationen 45 Sekunden lang bei 850 °C erhitzen.
Es muss eine niedrigschmelzende Glasur verwendet werden.
HINWEIS: Bei BruxZir® Getönt-16 Restaurationen darf nur ein Erhitzungszyklus
durchgeführt werden. Wenn diese Richtlinien nicht befolgt werden, ist mit einem
falschen Farbton zu rechnen, was eine erneute Färbung erfordert, damit die
verordnete Tönung erreicht werden kann.
Zeit (Stunden)
2 ºC/min (T3)
15 ºC/min
(T6)
15 ºC/min
(T1)
Temperatur (ºC)
10 ºC/min (T4)
Temperatur (ºC)
HINWEIS: Wenn der vorgegebene Sinterzyklus nicht befolgt wird oder die
Sinteröfen nicht richtig kalibriert sind, ist mit einer reduzierten Festigkeit und/
oder falscher Tönung zu rechnen.
HINWEIS: Beim Herausnehmen aus dem Sinterofen erscheinen die Restaurationen
zunächst dunkler oder weisen eine hohe Sättigung auf. Erst nach dem Glasieren
nehmen die Restaurationen den endgültigen VITA-konformen Farbton an.
10. Zementierung
Für die Zementierung der BruxZir ® Getönt-16 Restaurationen
sollten kunstharzverstärkte Glasionomere, Kunstharzzement oder
selbsthaftender Kunstharzzement verwendet werden.
11. Lagerung
Vor der Lagerung von BruxZir™ Getönt-16 Fräsrohlingen sicherstellen,
dass keine Transportschäden, wie z. B. Risse und Absplitterungen am
Rohling, vorliegen. Die Rohlinge müssen bei Raumtemperatur an einem
staubfreien und vor Kontaminierung geschützten Ort geschützt aufbewahrt
werden. Wenn sie nicht verwendet werden, sollten die BruxZir™ Getönt-16
Fräsrohlinge in ihrer Originalverpackung aufbewahrt werden.
Zeit (Minuten)
Temperatur (°C)
C1
C2
C3
C4
C5
C6
C7
25 °C
1200 °C
1200 °C
1300 °C
1580 °C
1580 °C
155 °C
Zeit (Minuten)
T1
T2
T3
T4
T5
T6
T7
12. WARNHINWEISE
78 Minuten
60 Minuten
50 Minuten
28 Minuten
150 Minuten
90 Minuten
Aus
Den Staub nicht einatmen. Der Staub darf nicht in die Augen gelangen
und nicht längere Zeit mit der Haut in Kontakt sein. Es wird empfohlen,
persönliche Schutzausrüstung (PSA), wie Handschuhe, Gesichtsmaske
und Laborkittel, zu tragen, um jeglichen Kontakt sowie Haut- oder
Augenreizungen während der Verarbeitung zu vermeiden.
HINWEIS: Das Sicherheitsdatenblatt für dieses Produkt kann telefonisch von
Glidewell Direct unter der Nummer 1-888-303-3975 angefordert werden.
Empfehlungen für den Sinterzyklus
• 1. Aufheizgeschwindigkeit – 15 °C/min bis 1200 °C
• 1. Verweilzeit bei 1200 °C – 60 Minuten
• 2. Aufheizgeschwindigkeit – 2 °C/min bis 1300 °C
• 3. Aufheizgeschwindigkeit – 10 °C/min bis 1580 °C
• Sintertemperatur – 1580 °C
• 2. Verweilzeit bei 1580 °C – 150 Minuten
• Abkühlgeschwindigkeit – 15 °C
13. Fragen/Kommentare
Bei Fragen und/oder Kommentaren oder für weitere Anweisungen zur
Verwendung dieses Produkts wenden Sie sich bitte in den USA an
Glidewell Direct unter der Anschrift 18651 Von Karman Ave., Irvine, CA
92612, Telefon 1-888-303-3975.
14. Symbole
WARNHINWEIS: Aus Sicherheitsgründen den Ofen nicht öffnen bzw. gesinterte
Restaurationen nicht herausnehmen, bis der Ofen ausreichend abgekühlt ist. Bei
Nichtbeachtung besteht die Gefahr von schweren Verbrennungen und es können
sich infolge des Temperaturwechsels Risse in den Restaurationen bilden.
WARNHINWEIS: Die ordnungsgemäße Verwendung, Platzierung des Produkts
und die Kalibrierung sind der Bedienungsanleitung zum jeweiligen Ofen zu
entnehmen. Sicherstellen, dass der Sinterofen gemäß den Spezifikationen des
jeweiligen Herstellers kalibriert wurde. Für weitere Anweisungen wenden Sie
sich bitte an den Hersteller des Sinterofens.
EC
REP
REF
Hersteller
Achtung
Autorisierte Vertretung
in Europa
Anleitung beachten
SN
Artikelnummer
Verwendbar bis
Herstellungsdatum
Trocken halten
Only
FOR REFERENCE ONLY
Seite 2 von 2
Seriennummer
Rezeptpflichtig
3023186_2.0
ECO #3024227
GD-847-091014
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement