Netop PrintLimit Pro

Netop PrintLimit Pro
Netop PrintLimit Pro
Versionshinweise Netop PrintLimit Pro Version 10.1 (Build 9822)
4. März 2010, Netop PrintLimit Pro Version 10.1
Version 10.1 von PrintLimit Pro ist ein umfassendes Upgrade, das eine neue, modernere ClientBenutzeroberfläche sowie mehr als zwei Dutzend neue Funktionen, Erweiterungen, Fehlerbehebungen und
Verbesserungen der Drucker-Kompatibilität bietet. Die Version beinhaltet außerdem ein DatenbankUpgrade. Administratoren sollten dies innerhalb ihres Upgrade-Plans berücksichtigen.
Dieses Upgrade ist für Kunden mit gültiger Netop Upgrade Insurance (NUI) kostenlos. Die meisten Kunden,
die momentan Version 9.6 verwenden, werden für Version 10 keinen neuen Lizenzschlüssel benötigen. Falls
Sie nicht über eine NUI verfügen, können Sie ein Upgrade auf Version 10 kaufen. Informationen zu
Upgrades und Lizenzschlüsseln erhalten Sie beim Netop Kundenservice oder Ihrem lokalen Netop Partner.
Wichtiger Hinweis für bestehende Kunden: Der Standard-Installationspfad wurde in dieser Version von
C:\Programme\GenevaLogic\Print-Limit Pro zu C:\Programme\Netop\Print-Limit Pro geändert. Benutzer, die
ältere Versionen von PrintLimit Pro aktualisieren, sollten darauf achten, das Upgrade über ihre vorhandene
Version zu installieren, die sich wahrscheinlich im alten Standard-Installationsverzeichnis befindet.
Neue Funktionen:
Erweitertes Scripting: Die leistungsstärkste Funktion, die bisher zu PrintLimit Pro hinzugefügt wurde!
Erweitertes Scripting ermöglicht es Administratoren, Skripte zu schreiben, die beim Eintreffen neuer
Druckaufträge ausgeführt werden. Dies eröffnet eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten, darunter:
o Anzeige einer Popup-Nachricht, wenn ein Benutzer vergisst, bei umfangreichen
Druckaufträgen doppelseitigen Druck auszuwählen.
o Anzeige von Statistiken zur Umweltbelastung bei umfangreichen Druckaufträgen anhand
eines Popup-Dialogs.
o Aufforderung zur Bestätigung umfangreicher Druckaufträge vor dem Druck.
o Automatische Umleitung umfangreicher Druckaufträge an effizientere, für große
Druckmengen entwickelte Geräte
o ... und vieles vieles mehr!
Neue, modernere Client-Benutzeroberfläche.
Benutzerdefinierte Druckerfelder: Um das Druckermanagement zu erleichtern, können
Administratoren nun zusätzliche Metadatenfelder für die Speicherung von Ad-Hoc-Daten definieren.
Diese Felder können Daten wie Anlagennummern, letztes Druckdatum, Eigentümer, Informationen
zu Leasing-Vereinbarungen usw. enthalten und können auch in Berichten verwendet werden.
Erstellung von Druckergruppen, um Administratoren die Gruppierung, Berichterstellung und
Verwaltung von Druckern nach beliebigen Eigenschaften zu ermöglichen. Gruppen werden vom
Administrator definiert und können Klassen wie beispielsweise Typ, Marke, Standort und
Arbeitsbereich umfassen.
Auf Windows-Systemen werden gängige virtuelle Drucker wie PDF-Drucker und virtuelle Faxgeräte
nun standardmäßig von der Drucküberwachung ausgenommen, wodurch die Genauigkeit der
Berichterstattung erhöht und die Notwendigkeit zusätzlicher Konfigurationen minimiert wird.
Die Client-Software für Mac wurde erweitert, um das systemweite LoginHook für die
Authentifizierung zu nutzen. Dies bedeutet, dass die Anzeige des Authentifizierungs-Dialogs von
PrintLimit Pro in manchen Fällen umgangen werden kann, so dass Benutzer sich nicht zweimal
anmelden müssen – einmal für das System und ein weiteres Mal für PrintLimit Pro.
Online-Druck: Dokumente im Microsoft XML Paper Specification-(XPS-)Format werden nun
unterstützt.
Bei der Ansicht von Benutzerinformationen wird nun ein Schnellsuchfeld angezeigt, das einen
raschen Wechsel zu einem anderen Benutzer ermöglicht.
Es wurden verschiedene neue Berichte erstellt, die der Anzeige und dem Vergleich von
Einstellungen dienen: Gruppenkonfiguration, Druckerkonfiguration und Konfiguration gemeinsamer
Konten.
Neuer Bericht: Verweigerte Druckaufträge. Zeigt Details über verweigerte Druckaufträge an.
Netop® und der rote Drachen sind eingetragene Marken von Netop Business Solutions A/S. Alle anderen Produkte, die in diesem
Dokument erwähnt werden, sind Marken der jeweiligen Hersteller. Netop Business Solutions A/S übernimmt keinerlei Verantwortung für
indirekte oder direkte Schäden, die aus der Verwendung dieses Dokuments heraus entstehen. Die Inhalte dieses Dokuments können
ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.
Kopenhagen, Mai 2009
Seite 1 von 4
Netop PrintLimit Pro
Neuer Bericht: Gruppendrucke - Zusammenfassung nach gemeinsamen Konten. Zeigt gemeinsame
Konten, die belastet wurden, nach Gruppe an.
MySQL wird nun unterstützt.
Verbesserungen:
Berichte im CSV-Format, die Datums- und Zeitangaben enthalten, werden nun automatisch von
gängigen Tabellenkalkulations-Anwendungen erkannt.
Der virtuelle Drucker „Microsoft Office Document Image Writer“ wird nun bei Installationen auf
Sekundärservern standardmäßig ignoriert.
Die PDF-Version des Handbuchs wurde verbessert – kleinere Schrift, weniger Papier!
Verbesserte Fehlermeldungen beim Versuch, server-command ohne erweiterte Rechte unter
Windows 2008/Vista auszuführen.
Schnellere Administrator-Anmeldung, wenn sich mehrere Administratoren gleichzeitig anmelden.
Verschiedene Verbesserungen der Dokumentation, unter anderem in Bereichen wie Online-Druck,
Clustering, SSL-Schlüsselgenerierung und Find-Me-Druck.
Verbesserungen des Find-Me-Drucks und des Lastausgleichs, um die Verwendung einer Mischung
aus physikalischen Farb- und Schwarz-Weiß-Druckern zu ermöglichen. Wenn nun der Zieldrucker
als „Schwarz-Weiß-Drucker“ konfiguriert ist, werden alle freigegebenen Aufträge für diesen Drucker
als Schwarz-Weiß-Drucke protokolliert und berechnet.
Find-Me-Druck mit webbasierter Freigabe: Wenn es bei der Freigabe eines Druckauftrags nur eine
Zielwarteschlange gibt, wird diese nicht automatisch ausgewählt. Dies kann in manchen Fällen
wichtig sein, um dem Benutzer Informationen darüber zu bieten, wohin sein Auftrag geleitet wird.
Der Kontostand von Benutzern wird nun nicht mehr im Bereich Aufträge zur Freigabe der
webbasierten Benutzeroberfläche angezeigt, wenn Benutzern die Anzeige ihres Kontostands nicht
erlaubt ist.
Verbesserte Fehlerberichte bei der Verwendung von <code>server-command</code> oder der XML
Web Services APIs.
Es wurde ein Problem mit dem Online-Druck behoben, das auftrat, wenn die maximale UploadGröße auf genau 2048 MB eingestellt war.
Verbesserte Unterstützung für Windows 64-Bit-Systeme anhand des aktualisierten 64-Bit-Add-onPakets.
Bibliotheken und Komponenten von Drittanbietern wurden aktualisiert und bieten nun höhere
Performance und Zuverlässigkeit.
Der anfängliche Einrichtungsvorgang wurde durch Entfernung des Schritts für die Modulauswahl
beschleunigt. Für die meisten Organisationen war dieses Schritt überflüssig.
Verschiedene Verbesserungen bei der Debug-Protokollierung, um die Problemdiagnose zu
erleichtern.
Neue Option für die Benachrichtigung von Benutzern per E-Mail, wenn deren Erstattungsanfragen
bearbeitet wurden.
Verbesserte Benachrichtigungen bei niedrigen Tonerständen, um zwischen Druckern, die erst
kürzlich einen niedrigen Tonerstand erreicht haben, und solchen, für die zuvor bereits
Benachrichtigungen ausgegeben wurden, klar unterscheiden zu können. Außerdem kann anhand
einer neuen Option festgelegt werden, dass die Benachrichtigungs-E-Mail nur versendet wird, wenn
mindestens ein Drucker seit der letzten Mail einen niedrigen Tonerstand erreicht hat.
Benutzer-Client: Neue Option <code>default-account-pin</code> zur Festlegung von StandardPINs/-Codes, die automatisch ins Popup-Fenster für die Kontenauswahl eingetragen werden.
Die Dokumentation im Benutzerhandbuch für die Konfiguration des Online-Drucks im SandboxModus wurde verbessert.
Verbesserte Performance für große Standorte durch Anpassung der Server-Konfiguration auf Basis
der Systemspezifikationen und -architektur.
Benutzerhandbuch:
o Es wurde ein Informationsbogen für Endbenutzer zur Verwendung von Online-Druck zum
Handbuch hinzugefügt.
Netop® und der rote Drachen sind eingetragene Marken von Netop Business Solutions A/S. Alle anderen Produkte, die in diesem
Dokument erwähnt werden, sind Marken der jeweiligen Hersteller. Netop Business Solutions A/S übernimmt keinerlei Verantwortung für
indirekte oder direkte Schäden, die aus der Verwendung dieses Dokuments heraus entstehen. Die Inhalte dieses Dokuments können
ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.
Kopenhagen, Mai 2009
Seite 2 von 4
Netop PrintLimit Pro
o
Verbesserte Dokumentation für die Konfiguration von Find-Me-Druck zur Umleitung von
Druckaufträgen zwischen Servern.
Die Sicherheitseinstellungen für gemeinsame Konten können nun verwendet werden, um den Zugriff
auf die Buchung per PIN/Code zu kontrollieren und Konten aus einer Liste auszuwählen. Diese
Funktion bietet erweiterte Sicherheit für Standorte, die kurze PINs/Codes für gemeinsame Konten
verwenden.
Es wurden zahlreiche neue Filter zu Berichten und Tabellen innerhalb der gesamten Anwendung
hinzugefügt, die die Darstellung neuer oder unterschiedlicher Datenkombinationen ermöglichen.
Beim Export im CSV-Format enthalten einige Berichte nun zusätzliche Details.
Druckwarteschlangen mit derselben IP-Adresse, aber unterschiedlichen LPR-Portnamen,
erscheinen nun in den Berichten auf Geräteebene als unterschiedliche Geräte.
Die Liste der gemeinsamen Konten enthält nun Symbole, die auf deaktivierte Konten hinweisen.
Der Bereich Aufträge zur Freigabe der webbasierten Benutzeroberfläche wird nun regelmäßig
automatisch aktualisiert.
Verbesserte Unterstützung für die Ausführung des Print Providers als Nicht-System- (und NichtAdmin-)Konto.
Fehlerbehebungen:
Es wurde ein Problem im Benutzer-Client behoben, das unter bestimmten Umständen zu einer
übermäßigen CPU-Belastung führen konnte, wenn die Option „--minimized“ aktiviert war.
Es wurde ein Problem beim Online-Druck behoben, das beim Druck von in OpenOffice erstellten
PDF-Dateien zu einer Zeitüberschreitung mit unbekanntem Fehler führen konnte.
Der „stale session“-Fehler, der bei Anmeldeversuchen von Administratoren über Microsoft Internet
Explorer auftreten konnte, wurde behoben.
Es wurde ein Problem mit dem Online-Druck behoben, das zur gleichzeitigen Ausführung zweier
Instanzen des Online-Druckprozesses führen konnte. Dies konnte geringfügige Probleme und
verwirrendes Verhalten zur Folge haben.
Mac/Linux: Es wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass Benachrichtigungen über
Druckerfehler nicht mit CUPS-Druckwarteschlangen funktionierten.
Höhere Stabilität bei der Übermittlung von Online-Druckaufträgen, wenn die Systemuhren des
primären Servers und des Sandbox-Servers deutlich voneinander abweichen oder auf verschiedene
Zeitzonen eingestellt sind.
Es wurde ein Fehler behoben, der bei der Erstellung und Aktivierung neuer gemeinsamer Konten auf
Basis eines deaktivierten Vorlagenkontos auftrat.
Verbessere Integration mit Druckerwarteschlangen auf dem Mac, um die Übermittlung mehrerer
Druckbenachrichtigungen an den Anwendungsserver zu verhindern.
Linux: Höhere Zuverlässigkeit bei Abbruch/Rückerstattung, wenn Druckaufträge unter Verwendung
von CUPS-Druckerklassen mit alten Versionen von CUPS fehlschlagen.
Mac: Es wurde ein Berechtigungsproblem mit dem Serverprotokoll-Verzeichnis behoben, das in
bestimmten Situationen die Erstellung neuer Protokolle verhindern konnte.
Weitere Verbesserungen bei der Unterstützung von Druckservern mit CUPS 1.4, z. B. Mac OS X
10.6 und aktuellen Linux-Distributionen.
Der erweiterte Client verwendet nun eine Sortierung, bei der Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet
wird, um die Zuordnung von Konten, deren Namen sowohl Klein- als auch Großbuchstaben
enthalten, zu verbessern.
Verbesserter Webservice-Proxy-Code und Beispiele zur Verwendung der PrintLimit Pro XML Web
Services API.
Es wurde eine Regression behoben, die bei der Verwendung der Farberkennung auf Seitenebene
zu einer Verlangsamung der Analyse von PostScript-Spool-Dateien führte.
Verbesserte Unterstützung von Druckservern mit CUPS 1.4, z. B. Mac OS X 10.6 und aktuellen
Linux-Distributionen.
Es wurde ein Problem mit der PAM-Konfiguration behoben, welches eine korrekte Funktion der
Unix-Standardauthentifizierung unter Mac OS X 10.6 verhindern konnte.
Höhere Stabilität des Print Providers bei der Analyse sehr großer Canon Spool-Dateien.
Netop® und der rote Drachen sind eingetragene Marken von Netop Business Solutions A/S. Alle anderen Produkte, die in diesem
Dokument erwähnt werden, sind Marken der jeweiligen Hersteller. Netop Business Solutions A/S übernimmt keinerlei Verantwortung für
indirekte oder direkte Schäden, die aus der Verwendung dieses Dokuments heraus entstehen. Die Inhalte dieses Dokuments können
ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.
Kopenhagen, Mai 2009
Seite 3 von 4
Netop PrintLimit Pro
Es wurde ein Fehler bei der Ausführung des Berichts Druckerumweltauswirkungen behoben.
Es wurde ein Problem bei der Anzeige der ausstehenden Rückerstattungen behoben, das dazu
führen konnte, dass die Seitenanwahl nicht erwartungsgemäß funktionierte: es konnte
beispielsweise vorkommen, dass die Seitenanwahl nicht erschien, obwohl es mehr als eine Seite mit
Erstattungsanfragen gab.
Es wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass der Benutzer-Client bei Auswahl des
Menüpunkt <code>Beenden</code>- nicht beendet wurde.
Es wurde ein Problem behoben, das die einwandfreie Funktion des Mac StandardbenutzerVerzeichnisses und der Benutzeridentifizierung unter Mac OS X verhindern konnte.
Die Speicherkonfiguration wurde angepasst, um Fehler aufgrund von Speicherknappheit zu
verhindern, die an einigen größeren Standarten auftreten konnten.
Es wurde ein Problem behoben, das bei sehr großen Druckaufträgen zur Anzeige mehrerer
Authentifizierungs-Popups führen konnte, wenn die Zeitüberschreitung für die Authentifizierung auf
„Nur für diesen Druckauftrag“ eingestellt war.
Online-Druckaufträge können nun an unauthentifizierte Druckwarteschlangen übermittelt werden,
ohne dass eine zusätzliche Authentifizierung nötig ist. Auf diese Weise können dieselben
Druckwarteschlangen sowohl für Online-Druck als auch für regulären Druck verwendet werden.
Es wurde ein Problem behoben, das beim Import von Benutzern aus Active Directory Organizational
Units (OUs) auftrat, welche Schrägstriche enthalten.
Der Import von Benutzern aus Active Directory, deren Benutzernamen mit einem Rautensymbol (#)
beginnen, ist nun möglich.
Der Erstellungsprozess für MySQL-Datenbanken wurde geändert, um die Erstellung anhand des
bevorzugten Tabellentyps „InnoDB“ zu ermöglichen.
Es wurde ein Problem behoben, das nach der Definition einer sehr langen Liste von bevorzugten
Konten anhand des Popup-Fensters „Erweiterte Kontenauswahl“ auftreten konnte.
Verbesserungen der Drucker-Kompatibilität:
Verbesserte Unterstützung für benutzerdefinierte, von PeopleSoft erstellte PostScriptAusgabedateien.
Verbesserte Stabilität bei der Analyse gewisser PostScript-Spooldateien.
Verbesserte Seitenzählung beim doppelseitigen Druck auf Druckern der OKI CXXXX Serie unter
Verwendung von PCL5-Treibern.
Verbesserte Erkennung der Plotgröße bei Ausgaben aus Autocad im PCL6-Format.
Verbesserte Unterstützung für RISO HC3R-HC5500 mit GDI-Treibern.
Verbesserte Erkennung der Seitengröße für PDF-Dokumente, die über einen Mac Rechner und
Server gedruckt wurden.
Verbesserte Unterstützung für spezielle Optionen des Xerox Phaser 7400DX Postscript-Treibers.
Verbesserte Farberkennung auf Seitenebene mit dem „HP Universal“ PostScript-Treiber.
Verbesserte Erkennung von leeren letzten Seiten im Duplex-Modus auf Druckern der HP LaserJet
4000 Serie unter Verwendung eines PCL6-Treibers.
Verbesserte Erkennung der Seitengröße auf dem Konica Minolta C552 unter Verwendung des
Visual Postscript-Treibers.
Verbesserte Unterstützung für den UFR2-Treiber auf dem Canon MF4000 und verwandten
Druckern.
Es wurde eine einfache Seitenzahlerkennung für den Epson C2000 Drucker hinzugefügt.
Es wurde Unterstützung für den Kyocera FS-720 KX und verwandte GDI-Drucker hinzugefügt.
Verbessere Unterstützung der Duplex-Erkennung auf Canon UFR Druckern wie dem IRC 2550i.
Verbesserte Unterstützung für den HP LaserJet 1020.
Verbesserte Erkennung für Drucker der Serie RISO HC3R unter Verwendung von GDI-Treibern.
Netop® und der rote Drachen sind eingetragene Marken von Netop Business Solutions A/S. Alle anderen Produkte, die in diesem
Dokument erwähnt werden, sind Marken der jeweiligen Hersteller. Netop Business Solutions A/S übernimmt keinerlei Verantwortung für
indirekte oder direkte Schäden, die aus der Verwendung dieses Dokuments heraus entstehen. Die Inhalte dieses Dokuments können
ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.
Kopenhagen, Mai 2009
Seite 4 von 4
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement