Avision | AV220C2 | Benutzerhandbuch | Kurz-Betriebsanleitung

Hinzufügen zu Meine Handbücher
90 Seiten

Werbung

Avision | AV220C2 | Benutzerhandbuch | Kurz-Betriebsanleitung | Manualzz

Kurz-Betriebsanleitung

Regulatory model: 300500003

Avision Inc.

Warenzeichen

Microsoft ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation.

Windows und Windows Vista sind entweder Marken oder eingetragene

Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder in anderen Ländern.

IBM, PC, AT, XT sind eingetragene Warenzeichen der International

Business Machines Corporation.

Firmenmarke.

Alle anderen Produktnamen und Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Urheberschutzrechte

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung, Übertragung, Abschrift,

Speicherung in Datenbanken und Übersetzung in andere Sprachen und

Computersprachen in jedweder Form und Ausrüstung, sei es elektronisch, mechanisch, magnetisch, optisch, chemisch, manuell oder auf sonstige Weise ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von

Avision Inc. verboten.

Eingescannte Materialien unterliegen vielleicht dem Schutz durch

Staatsgesetze oder andere Kodizes. Der Kunde allein trägt die

Verantwortung für den Umgang mit Scanvorlagen.

Garantiebestimmungen

Die Informationen in diesem Dokument sind steten Änderungen, die nicht zuvor angekündigt werden müssen, unterworfen.

Der Hersteller übernimmt keine wie immer geartete Verantwortung in

Bezug auf die vorliegenden Handbücher, einschließlich, doch nicht beschränkt auf Garantie der Handelstauglichkeit und Tauglichkeit für bestimmte Zwecke.

Der Hersteller kann für Fehler in diesem Handbuch, Unfall- oder

Folgeschäden in Zusammenhang mit der Bereitstellung, Leistung oder Benutzung dieser Dokumentationsmaterialien nicht haftbar gemacht werden. ii

Kurz-Betriebsanleitung

FCC-Zulassungsbestätigung

Dieses Gerät wurde getestet und den Beschränkungen für

Digitalgeräte der Klasse B nach Teil 15 der FCC-Regelungen für konform befunden. Diese Beschränkungen wurden mit dem Ziel entworfen, einen vernünftigen Schutz vor schädlichen Interferenzen bei der Aufstellung in einem

Haushalt zu bieten. Dieses Gerät erzeugt, verwendet und kann Funkfrequenzenergie abstrahlen und

Interferenzstörungen im Funkverkehr hervorrufen, sofern es nicht den Anweisungen zufolge aufgestellt und verwendet wird. Es kann jedoch keine Garantie gegeben werden, daß bei individuellen Installationen Interferenzen auch tatsächlich vermieden werden können. Wenn dieses Gerät störende

Interferenzen bei Radio- und Fernsehempfang erzeugt, was durch das Aus- und Einschalten des Gerätes belegt werden kann, wird der Benutzer angehalten, diese Interferenzen durch eine der folgenden Maßnahmen zu unterbinden:

Ändern Sie die Ausrichtung der Empfangsantenne.

Vergrößern Sie den Abstand zwischen Gerät und

Empfänger.

Schließen Sie das Gerät an einen vom Empfänger getrennten Stromkreis an.

Wenden Sie sich an den Händler oder einen erfahrenen

Radio- und Fernsehtechniker um Hilfe.

CE

Dieses Produkt erfüllt die Klasse B Grenzwerte von EN55022,

EN55024 und Sicherheitsvoraussetzungen von EN 60950. iii

Estsorgung von Elektrogeräten durch Benutzer in privaten Haushalten in der EU

Dieses Symbol auf dem Produkt oder dessen Verpackung gibt an, dass das Produkt nicht zusammen mit dem Restmüll entsorgt werden darf. Es obliegt daher lhrer Verantwortung, das

Gerät an einer entsprechenden Stelle für die Entsorgung oder

Wiederverwertung von Elektrogeräten aller Art abzugeben (z.B. ein Wertstoffhof). Die separate Sammlung und das Recyceln lhrer alten Elektrogeräte zum Zeitpunkt ihrer Entsorgung trägt zum Schutz der Umwelt bei und gewährleistet, dass sie auf eine

Art und Weise recycelt werden, die keine Gefährdung fur die

Gesundheit des Menschen und der Umwelt darstellt. Weitere

Informationen darüber, wo Sie alte Elektrogeräte zum recyceln abgeben können, erhalten Sie bei den örtlichen Behorden,

Wertstoffhöfen oder dort, wo Sie das Gerät erworben haben.

Als ein Partner von ENERGY STAR

®

hat Avision Inc. das Produkt für konform mit den Energierichtlinien von ENERGY STAR befunden. iv

Kurz-Betriebsanleitung

System Voraussetzungen

¾ IBM kompatibel PC 586, Pentium oder höher

¾ Microsoft Windows 98SE / Me / 2000 / XP /Vista

¾ USB-Anschluss (Hi-Speed nur mit USB 2.0 Karte)

¾ Mindestens 100 MB freier Festplattenspeicherplatz (500

MB empfohlen)

¾ Mindestens 128 MB Systemspeicher (512 MB RAM empfohlen)

Mindestens 1 GB RAM unter Windows Vista

¾ CD-ROM Laufwerk v

Inhalt

1.

Einführung.................................................................. 1-1

2.

Installation ................................................................. 2-1

2.1

Anbringen der Papierlade für den automatischen

Stapeleinzug.............................................. 2-2

2.2

Anbringen der Flachbett-Papierlade............... 2-3

2.3

Einsetzen des Vorderen Einschubs ................ 2-4

2.4

Das Gerät einschalten ................................. 2-5

2.5

Treiberinstallation....................................... 2-6

2.6

Entriegeln des Scanners .............................. 2-8

3.

Der erste Scanvorgang ............................................ 3-1

3.1

Positionierung der Vorlage ........................... 3-1

3.1.1

HINWEIS ZUM GEBRAUCH DES

BLATTEINZUGS .........................................3-1

3.1.2

Die Vorlage in die Papierlade für den automatischen Stapeleinzug einlegen..3-2

3.1.3

Einlegen der Vorlage auf den Vorderer

Einschub......................................................3-3

3.2

Prüfen der Scannerinstallation ...................... 3-4

3.3

Ein Blick auf die Benutzeroberfläche.............. 3-8

4.

Das Dialogfeld "Scanner-Eigenschaften".............. 4-1

4.1

Die Tasten im Dialogfeld "Scanner-Eigenschaften

............................................................... 4-2

4.2

Die Registerkarte "Bild" ............................... 4-4

4.2.1

Das Auswahlfeld "Bild" ............................4-5

4.2.2

Weitere Bildoptionen ................................4-8

4.2.3

Scannen von Farbdokumenten ............4-17

4.2.4

Scannen von Graustufendokumenten 4-17

4.2.5

Scannen von Schwarz-Weiß-Dokumenten

....................................................................4-17

4.2.6

Bearbeiten von Profilen .........................4-18

vi

Kurz-Betriebsanleitung

4.3

Die Registerkarte "Komprimierung"..............4-21

4.4

Die Registerkarte "Farbunterdrückung".........4-23

4.4.1

Einstellen der Farbunterdrückung.......4-23

4.4.2

Weitere Farbunterdrückungsoptionen 4-24

4.5

Die Registerkarte "Papier" ..........................4-26

4.5.1

"Zuschneiden" .........................................4-27

4.5.2

Weitere Einstelloptionen in der .............

Registerkarte "Papier" ...........................4-30

4.5.3

Relativ zu Dokument..............................4-36

4.6

Die Schaltfläche "Vorschau" ........................4-39

4.7

Die Registerkarte "Optionen".......................4-40

4.8

Die Registerkarte "Einstellungen".................4-45

4.9

Die Registerkarte "Informationen" ...............4-47

5.

Umgang mit der ISIS-Schnittstelle ....................... 5-1

6.

Verwenden der Tasten ............................................. 6-1

6.1

Installieren des Button Managers.................. 6-2

6.2

Vor dem Scannen die Tastenkonfiguration prüfen

............................................................... 6-3

6.3

Mit einem Tastendruck scannen.................... 6-5

7.

Pflege des Scanner ................................................... 7-1

7.1

Den ADF reinigen ....................................... 7-1

7.2

Reinigen des Glases .................................... 7-3

7.3

Ersetzen des Unterlegblocks für den Papiereinzug

............................................................... 7-4

8.

Troubleshooting......................................................... 8-1

8.1

Papierstau im ADF ...................................... 8-1

8.2

Fragen und Antworten................................. 8-3

8.3

Technischer Service .................................... 8-5

9.

Technische Daten...................................................... 9-1

vii

Kurz-Betriebsanleitung

1. Einführung

Dieser Scanner verfügt sowohl über einen integrierten

Seiteneinzug als auch einen Seiteneinzug, der an der

Vorderseite angebracht werden kann, so dass Sie schnell Ihre

Papiervorlagen scannen und in ihre elektronischen Kopien umwandeln können.

Lesen Sie bitte dieses Handbuch, bevor Sie den neuen Scanner installieren und in Betrieb nehmen. Es werden hier die richtigen

Anweisungen zum Auspacken, Installieren, Inbetriebnehmen und

Warten des Scanners aufgeführt.

Öffnen Sie den Karton und überprüfen Sie den Inhalt. Wenn

Sie Transportschäden feststellen oder Teile fehlen, setzen Sie sich mit Ihrem Händler in Verbindung.

1-1

1

4 5

2

3

6

1.

2.

3.

4.

Scanner

Papierlade für automatischen

Stapeleinzug

Flachbett-Papierlade

Vorderer Einschub

5.

6.

USB Kable

Netzteil & Netzkabel

Hinweis:

1. Verwenden Sie nur das Netzteil, das mit dem Gerät geliefert wird SA148A-24V/SA60-24 (Sino-American), HEG42-

2.

240200-7L (Hitron). Durch die Verwendung anderer

Netzteile könnte das Gerät beschädigt werden. Sie könnten den Anspruch auf Garantieleistungen verlieren.

Wir empfehlen Ihnen, die Verpackung des Gerätes aufzuheben, falls Sie den Scanner zur Reparatur zurückgeben müssen.

1-2

Kurz-Betriebsanleitung

2. Installation

Allgemeine Hinweise

ƒ

Der Scanner darf nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Direktes Sonnenlicht oder starke Hitze können das Gerät beschädigen.

ƒ

Der Scanner darf nicht an einem feuchten oder staubigen

Ort installiert werden.

ƒ

Schließen Sie den Scanner an eine geeignete

Wechselstrom- steckdose.

ƒ

Verwenden Sie nur das Netzteil, das mit dem Gerät geliefert wird. Durch die Verwendung anderer Netzteile könnte das Gerät beschädigt werden. Sie könnten den

Anspruch auf Garantieleistungen verlieren.

ƒ

Stellen Sie den Scanner auf eine flache, ebene Unterlage.

Schräge oder unebene Unterlagen können zu mechanischen Problemen führen.

2-1

2.1 Anbringen der Papierlade für den automatischen

Stapeleinzug

1. Befestigen Sie die Papierlade für den automatischen

Stapeleinzug (Auto Document Feeder, ADF) wie unten abgebildet an der Klammerverbindung des Scanners. Die

Lade muß hörbar einrasten. apierlade für automatischen

Stapeleinzug

Scanner

Klammerver

-bindung

2-2

Kurz-Betriebsanleitung

2.2 Anbringen der Flachbett-Papierlade

Schieben Sie den rechten und linken Haken der Flachbett-

Papierlade in die dafür vorgesehenen Löcher an der Vorderseite des Scanners.

Scanner

Flachbett-

Papierlade

Flachbett-

Papierlade

2-3

Haken

2.3 Einsetzen des Vorderen Einschubs

Wenn Sie das Papier auf den vorderen Seiteneinzug legen möchten, müssen Sie zuerst die ADF-Auswurflade abnehmen und dann den vorderen Seiteneinzug installieren.

1. Setzen Sie die linke Zunge am vorderen Einschub in die

Aussparung im vorderen Bereich des Scanners.

2. Drücken Sie die rechte Zunge in das dafür vorgesehene Loch am Scanner.

3. Setzen Sie die Ablageverlängerung in die Löcher des vorderen Einschubs ein.

Aussparung

Zunge

Loch

Vorderer

Einschub

Ablage- verlängerung

2-4

Kurz-Betriebsanleitung

2.4 Das Gerät einschalten

1. Stecken Sie den kleinen Stecker des Netzteils in die

Netzanschlussbuchse des Scanners. Stecken Sie den anderen

Stecker in eine Steckdose.

Netzkabel

2. Wenn Sie das USB-Kabel und das Stromkabel angeschlossen haben, drücken Sie beim Netzschalter auf die

“-”, um den Scanner einzuschalten. Um ihn wieder auszuschalten, drücken Sie wieder auf “O”.

Netzschalter

2-5

2.5 Treiberinstallation

* Damit der Computer den USB-Scanner erkennen kann, muss zuerst der Scanner-Treiber installiert und dann der Scanner an den Computer angeschlossen werden.

* Im Scannertreiber sind sowohl TWAIN- als auch

WIA-Treiber enthalten. Wenn Sie mit Windows NT,

Windows XP oder Windows Vista arbeiten, können Sie nach Abschluss der Installation des Scannertreibers

über eine TWAIN- oder WIA- (Windows Image

Acquisition) Benutzeroberfläche scannen. Starten Sie

Ihre TWAIN-kompatible Bildbearbeitungssoftware und wählen Sie eine TWAIN- oder WIA-Benutzeroberfläche aus. Sie können auch den Scanner- und

Kameraassistenten von Microsoft starten und über die

WIA-Benutzeroberfläche scannen.

1. Legen Sie die mitgelieferte CD in Ihr CD-ROM Laufwerk.

2. Das Software Installations-Fenster erscheint. Falls nicht, starten Sie bitte setup.exe von der CD.

Bitte beachten Sie, dass unter Windows XP das Software

Installations Fenster erst erscheint, wenn die Treiber-

Installation abgeschlossen ist.

2-6

Kurz-Betriebsanleitung

Text auf der Installationszeichnung:

y

Install Button Manager: Wenn Sie die Tasten auf dem Scanner verwenden möchten, müssen Sie

Button Manager installieren. Um sicherzustellen, dass

Button Manager richtig funktioniert, müssen Sie

ZUERST Button Manager und dann den Scanner-

Treiber installieren. y

Installieren des Scanner-Drivers: Damit der

Computer mit dem Scanner kommunizieren kann, muss der Scanner-Treiber installiert werden.

Nachdem Sie Button Manager installiert haben, klicken Sie auf Installieren des Scanner-Drivers

(Scanner-Treiber installieren), um den Scanner-

Treiber auf dem Computer zu installieren. y

Install Adobe Reader: Um die im PDF-Dateiformat vorliegenden Benutzerhandbücher des Scanners und von Button Manager öffnen zu können, benötigen Sie

Adobe Reader. Wenn Adobe Reader auf dem

Computer bereits installiert ist, können Sie diesen

Punkt überspringen. y

Handbuch ansehen: Klicken Sie auf Handbuch

ansehen” (Benutzerhandbuch anzeigen), um das ausführliche Benutzerhandbuch des Scanners und von Button Manager zu öffnen.

3. Klicken Sie auf Install Button Manager, um die Button

Manager-Software zu installieren. Klicken Sie dann auf

Installieren des Scanner-Drivers, um den Scanner-Treiber auf dem Computer zu installieren.

2-7

2.6 Entriegeln des Scanners

1. Stecken Sie das quadratische Ende des USB-Kabels in die

USB-Buchse des Scanners. Stecken Sie das rechteckige Ende in die USB-Buchse des Computers.

USB Kable

2. Der Computer zeigt die Mitteilung Neue Harware

gefunden an.

(Windows 9X/Windows ME)

3. Unter Windows 9x bzw. Windows Me wählen Sie

Automatisch nach dem besten Treiber suchen und klicken auf Weiter.

2-8

Kurz-Betriebsanleitung

Unter Windows XP klicken Sie auf Weiter um fortzufahren.

4. Wenn folgendes Fenster erscheint, klicken Sie bitte auf

Fertigstellen.

Bitte beachten: Wenn Sie den Scanner unter Windows XP deinstallieren möchten, vergewissern Sie sich, dass der

Scanner angeschlossen ist.

2-9

Kurz-Betriebsanleitung

3. Der erste Scanvorgang

3.1 Positionierung der Vorlage

3.1.1 HINWEIS ZUM GEBRAUCH DES BLATTEINZUGS

Folgende Fremdkörper können nicht im Papiereinzug zugeführt werden:

* Papier mit Büroklammern und Heftklammern

* Papier mit feuchter Tinte

* Papier unterschiedlicher Stärke (Umschläge)

* Papier mit Unebenheiten und Rissen

* Butterpapier

* Beschichtetes Papier

* Kohlepapier

* Vorlagen kleiner als 8.5 cm oder breiter als 27 cm.

* Kleidungsstücke, Stoffe, Metall oder

Filmfolien

* Gelochtes Papier ;

* Papier mit nicht rechtwinkeligem Grundriß

* Zu dünnes Papier

3-1

3.1.2 Die Vorlage in die Papierlade für den automatischen Stapeleinzug einlegen

Die Seiten lockern

Der Scanner ist für Standardpapiergrößen vorgesehen. Um

Papierstaus bei der Stapelverarbeitung zu vermeiden, sollten

Sie die Seiten Vorlage vor dem Einlegen etwas lockern.

Die Vorlage einlegen

Legen Sie die Vorlage mit der beschrifteten Seite nach unten auf die Papierlade. Richten Sie die Vorlage an den

Führungsschienen aus. Sie können bis zu 50 Seiten gleichzeitig einlegen.

Vorlage

(beschriftete

Seite nach unten)

Führungsschiene

3-2

Kurz-Betriebsanleitung

3.1.3 Einlegen der Vorlage auf den Vorderer Einschub

Legen Sie Ihre Scan-Vorlage mit der bedruckten Seite nach unten auf den Vorderer Einschub (siehe Abbildung unten).

Ihre Scan-

Vorlage

(bedruckte

Seite nach unten)

Vorderer

Einschub

3-3

3.2 Prüfen der Scannerinstallation

Um zu prüfen, ob der Scanner richtig installiert wurde, stellt

Avision das sehr nützliche Tesptprogramm Avision Capture Tool zur Verfügung. Mit diesem Werkzeug können Sie einfache Scans ausführen und sich die aufgenommen Bilder ansehen. Zudem hilft es dabei, den Scan mit der angegebenen Geschwindigkeit auszuführen.

Im Folgenden wird beschrieben, wie die Installation des

Scanners geprüft wird. Wenn das Gerät nicht richtig funktioniert, lesen Sie noch einmal den vorhergehenden Abschnitt durch, und prüfen Sie, ob die Kabel richtig angeschlossen sind und der

Scannertreiber richtig installiert ist.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass der Scanner eingeschaltet ist.

1. Wählen Sie Start>Programme>Avision Avxxx

Scanner>Avision Capture Tool.

Falls das Avision Capture Tool nicht unter „Alle

Programme“ im Start-Menü aufgeführt wird, rufen Sie es bitte über den folgenden Pfad auf:

C:\Windows\TWAIN_32\Avision\Avxxx\Avision Capture

Tool.exe

Auf dem Bildschirm erscheint das Dialogfeld Scannermodell.

3-4

Kurz-Betriebsanleitung

2. Wählen Sie den Treibertyp und das Scannermodell aus, und klicken Sie auf OK. Auf dem Bildschirm erscheint das

Dialogfeld Capture Tool.

Seite anpassen

Tatsächliche

Größe

Scannen

Einrichten

Speichern

Dateiformat Dateipfad

3. Wählen Sie aus dem Listenfeld Dateiformat das gewünschte

Dateiformat aus. (Die Standardeinstellung ist BMP, Sie können auch TIFF, GIF und JPEG auswählen.)

4. Geben Sie in das Feld Dateipfad den gewünschten Ordner- und Dateinamen ein. (Die Standardeinstellung ist C:\My

Scan\Image.)

Hinweis: Wenn Sie das gescannte Bild nicht speichern möchten, entfernen Sie die Markierung bei der Taste

Speichern, da standardmäßig das Speichern aktiviert ist. In diesem Fall ist die Miniaturansicht deaktiviert. Nachdem Sie sich alle gescannten Bilder angesehen haben, wird nur das letzte auf dem Bildschirm angezeigt.

5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einrichten ( ), oder wählen Sie aus dem Menü Datei die Option Einrichten aus, um das Dialogfeld Scannereigenschaften aufzurufen.

3-5

Bild- auswahl- feld

6. Wählen Sie aus dem Bildauswahlfeld den für das gescannte

Bild gewünschten Bildtyp aus. (Die Standardeinstellung ist

S/W). Wenn Sie einen Duplex-Scanner haben, wählen Sie

Front (Vorderseite) und Rear (Rückseite), um beide Seiten des Dokuments zu scannen.

7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Scannereigenschaften zu schließen. (Weitere Informationen über das Dialogfeld

Scannereigenschaften finden Sie im folgenden Kapitel Das

Dialogfeld Scannereigenschften)

8. Legen Sie das Dokument mit der beschriebenen Seite nach unten auf das Vorlagenglas bzw. mit der beschriebenen

Seite nach oben in das Fach für den automatischen

Seiteneinzug.

9. Klicken Sie im Dialogfeld Scanbestätigung auf die

Schaltfläche Scannen ( ), oder wählen Sie aus dem

Menü Datei die Option Scannen.

10. Das Dokument wird nun gescannt und im Fenster

Scanbestätigung angezeigt. Wenn alle gescannten Bilder angezeigt wurden, ist die Bestätigung der

Scannerinstallation abgeschlossen.

3-6

Kurz-Betriebsanleitung

Miniaturansicht

Statusleiste

Seite anpassen

11. Sie können sich das gescannte Bild an die Seite angepasst

( ) oder mit seiner tatsächlichen Größe (100%) ( ) anzeigen lassen. Die Schaltflächen finden Sie im rechten

Bereich der Ansicht-Werkzeugleiste.

12. Klicken Sie auf die Taste Schließen oder aus dem Menü

Datei die Option Beenden, um das Avision Capture Tool zu beenden.

3-7

3.3 Ein Blick auf die Benutzeroberfläche

1

2

3

4

5

6

7

8

1. Register-

Optionen

2. Bildtyp

3. Helligkeit:

4. Kontrast

5. Auflösung

6. Invertieren

7. Scan-Quelle

8.

Standardeinstellung en

Wahl: Bild, Kompression,

Blindfarbenunterdrückung, Papier,

Optionen, Einstellungen, Informationen.

Wählen Sie einen Bildtyp und die Seite des

Dokuments, die Sie scannen wollen.

Regeln Sie den Helligkeitswert zwischen –

100 und +100.

Regeln Sie den Kontrastwert zwischen –100 und +100.

Bestimmen Sie die Qualität des gescannten

Bildes. Der Industriestandard ist 200 dpi.

Kehren Sie die Farben des gescannten

Bildes um.

Wahl: Automatischer Vorlageneinzug,

Flachbett, Automatisch (je nach

Scannermodell)

Setzt für alle Register die

Werkseinstellungen.

3-8

Kurz-Betriebsanleitung

4. Das Dialogfeld "Scanner-

Eigenschaften"

Im Dialogfeld "Scanner-Eigenschaften" können Sie die

Einstellungen des Scanners konfigurieren. Es besteht aus mehreren Registerkarten, die in diesem Kapitel im Einzelnen beschrieben werden.

Das Dialogfeld "Scanner-Eigenschaften"

4-1

4.1

Die Tasten im Dialogfeld "Scanner-Eigenschaften "

Die Tasten im Dialogfeld "Scanner-Eigenschaften"

Taste

Beschreibung

Standardwerte Wenn Sie auf die Taste

Standardwerte klicken, werden in jeder Registerkarte jeweils die

Standardeinstellungen angezeigt.

Scannen

Wenn Sie alle Scan-Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf die Taste Scannen, um den

Scanvorgang zu starten.

Schließen

Klicken Sie auf die Taste Schließen, um das Dialogfeld Scanner-

Eigenschaften zu beenden.

4-2

Kurz-Betriebsanleitung

In der folgenden Tabelle werden die Standardeinstellungen aufgeführt:

Registerkarte

Bild

Standardeinstellungen

Bild: S&W vorn

Binarisierung: Dynamische Schwelle

Auflösung: 200 dpi

Umkehren: Schwarz auf Weiß

Scanquelle: Automatischer

Einzelblatteinzug

Schwelle: Keine

Helligkeit: Keine

Kontrast: Kein

Komprimierung

Farbunterdrückun g

Papier

Keine

Keine

Zuschneiden: Automatisch

Automatische Ausrichtung: Ja

Ausrichtung: Hochformat

Overscan: 0,00

Multifeed-Erkennung: Keine

Einheit: Zoll

Optionen

Einstellungen

Drehungsgrad: Kein

Leere Seite entfernen: Keine

Rand füllen: Weiß, 0 mm

Bildeinstelloptionen: Keine

Energiesparfunktion aktivieren:

Aktivieren, 15 Minuten nach dem letzten Scanvorgang

Scanvorgang anzeigen: Ja

Warnmeldung anzeigen: Ja

Einstellungen beim Schließen speichern: Ja

4-3

4.2 Die Registerkarte "Bild"

Auf der Registerkarte "Bild" können Sie die Vorderseite und/oder die Rückseite des Dokuments wählen, die Art des Bilds festlegen und verschiedene Grundeinstellungen für den Scanvorgang festlegen. Abgesehen von der Auflösung können Sie für die

Vorderseite und die Rückseite unterschiedliche

Scaneinstellungen festlegen. Z.B. können alle Einstellungen auf den Registerkarten Bild, Komprimierung, Farbunterdrückung jeweils für die Vorderseite und Rückseite unterschiedlich gewählt werden. Bei den Registerkarten Papier, Optionen und

Einstellungen müssen die Einstellungen für die Vorderseite und

Rückseite jedoch übereinstimmen.

Das Dialogfeld "Bild"

4-4

Kurz-Betriebsanleitung

4.2.1 Das Auswahlfeld "Bild"

Im Auswahlfeld Bild können Sie für die

Vorder- und Rückseite des Dokuments einen Bildtyp wählen. Wenn Sie beide

Seiten eines Farbdokuments scannen möchten, müssen Sie sowohl Farbe vorn und Farbe hinten wählen. Beachten Sie, dass die verfügbaren Optionen auch vom

Scannertyp abhängen.

Beispiel 1: Scannen eines zweiseitigen Farbdokuments, das beidseitig farbig ist

Seiten-/

Bildauswahl

Vorderseite

Rückseite

4-5

Beispiel 2: Scannen eines zweiseitigen Farbdokuments, eine Seite in schwarz-weiß (Blau unterdrücken: Schwelle:

10, Hintergrund: 79), die andere in Farbe

Seiten-/

Bildauswahl

Vorderseite

Rückseite

Vorder-/Rückseite Auto Farberkennung:

Klicken Sie, um die Vorder- oder die Rückseite Ihres

Farbdokuments im Farbbildmodus zu erkennen und zu scannen.

Falls Ihr Dokument farbig ist, wird der Scanner das Dokument automatisch als Farbbild scannen. Falls Ihr Dokument nicht farbig ist, können Sie als Ausgabe entweder S&W oder Grau aus der Nichtfarb-Auswahl Option wählen. Diese Option ist nützlich, wenn Sie eine Mischung aus farbigen und nicht farbigen

Dokumenten haben.

Hinweis: Falls Sie Vorder-/Rückseite Auto Farberkennung wählen, können Sie den Bildmodus Ihrer Rück- bzw. Vorderseite nicht bestimmen.

4-6

Bildtyp

Farbe

Grau

S&W

Kurz-Betriebsanleitung

Beschreibung

Wählen Sie die Option "Farbe", wenn das

Dokument als Farbdokument gescannt werde soll.

Wählen Sie die Option "Grau", wenn das

Dokument aus Grautönen besteht.

Wählen Sie die Option "S&W", wenn das

Originaldokument nur Text und Schwarz-Wei

Zeichnungen enthält.

S&W Grau Farbe

4-7

4.2.2 Weitere Bildoptionen

Binarisierun g

Bei diesem Vorgang werden Grauton- und

Farbbilder in Zweitonbilder umgewandelt.

Es gibt verschiedene Verfahren, um diese

Umwandlung durchzuführen. Zwei der

Optionen sind Dynamische Schwelle und Feste Verarbeitung.

Dynamische Schwelle: Wenn Sie die

Dynamische Schwelle wählen, ermittelt der Scanner für jedes Dokument den optimalen Schwellenwert, bei dem die beste Bildqualität erzeugt werden kann.

Diese Option wird bei Dokumenten verwendet, die Text, einen schattierten oder einen farbigen Hintergrund haben.

Wenn Sie Dynamische Schwelle wählen, sind die Optionen Schwelle, Helligkeit und

Kontrast nicht verfügbar.

Feste Verarbeitung: Diese Option wird für Schwarz-Weiß-Dokumente und andere

Vorlagen mit hohen Kontrastwerten verwendet. Der Schwarz-Weiß-Übergang wird in einer einzelnen Stufe festgelegt.

Die Schwelle ist über den gesamten

Dichtebereich programmierbar. Bei der

Festen Verarbeitung wird der Kontrast auf 0 eingestellt. Wenn Sie Feste

Verarbeitung wählen, ist die Option

Kontrast nicht verfügbar.

4-8

Kurz-Betriebsanleitung

Schwelle Mit dieser Funktion wird ein Grautonbild in ein

Zweitonbild umgewandelt. Der Wert reicht von

0 bis 255. Ein niedriger Schwellenwert erzeugt ein helleres Bild und kann dazu verwendet werden, Hintergründe und schwach sichtbare, nicht benötigte Bilddaten zu unterdrücken. Ein hoher Schwellenwert erzeugt ein dunkleres

Bild und kann dazu verwendet werden, um sehr blasse Bilder aufzuwerten.

Der Schwellenwert kann durch Verschieben des Schiebereglers nach rechts oder links eingestellt werden.

200 dpi,

Schwelle:80,

Helligkeit: 0

200 dpi,

Schwelle:170,

Helligkeit: 0

4-9

Gray (Grau)

Document Type (Dokumenttyp): Auswahl: Normal

(Normal), Photo (Foto), Document (Dokument)

Wenn Sie Gray (Grau) als Bildtyp Ihres gescannten Dokumentes auswählen, stehen Ihnen drei mögliche Dokumenttypen zur

Verfügung. Auswahl: Normal (Normal), Photo (Foto),

Document (Dokument).

Document (Dokument): Wählen Sie „Document“, wenn

Ihr Original reinen Text oder eine Mischung aus Text und

Grafik enthält - dies ist die optimale Einstellung für

• gebräuchliche geschäftliche Dokumente. Wenn Sie sich für die Option „Document“ entscheiden, können Sie lediglich die Einstellung Threshold (Schwellwert) anpassen.

Photo (Foto): Wählen Sie „Photo“, wenn Ihr Original

Fotos enthält - so können Sie Fotos als lebendige

Graustufenbilder reproduzieren. Wenn Sie die Option

„Photo“ nutzen, können Sie Threshold (Schwellwert) und

Contrast (Kontrast) anpassen.

Normal: Wenn Sie die Option „Normal“ nutzen, können Sie

Threshold (Schwellwert), Brightness (Helligkeit) und

Contrast (Kontrast) anpassen.

Threshold (Schwellwert): Hier können Sie Werte zwischen 0 und 255 angeben. Der Standardwert ist 230. Ein niedriger

Threshold-Wert führt zu einem helleren Bild und kann zum

Ausfiltern von Hintergründen und eher unwichtigen

Informationen genutzt werden. Ein hoher Threshold-Wert bewirkt ein dunkles Bild und kann zum Erfassen blasser Bilder benutzt werden. Den Threshold-Wert legen Sie fest, indem Sie den Threshold-Schieber nach links oder rechts bewegen und damit den gewünschten Wert einstellen.

4-10

Kurz-Betriebsanleitung

Normal

Foto

Normal

Foto

Dokument

(

Schwellwert

: 230)

(

Dokument

Schwellwert

: 230)

4-11

Helligkeit

Kontrast

Hier können Sie die Helligkeit eines

Dokuments einstellen. Je höher der Wert, um so heller das Bild. Verschieben Sie den

Regler nach links oder rechts, um die

Helligkeit zu erhöhen oder verringern. Der

Bereich reicht von

–100 bis +100.

Hier wird der Unterschied zwischen der hellsten und der dunkelsten Stelle eines

Bilds eingestellt. Je höher der Kontrast, um so mehr Graustufen gibt es. Verschieben

Sie den Regler nach links oder rechts, um den Kontrast zu erhöhen oder verringern.

Der Bereich reicht von –100 bis +100.

Helligkeit: -50 Helligkeit: 0 (Normal) Helligkeit: +50

Kontrast: -50 Kontrast: 0

(Normal)

Kontrast: +50

4-12

Kurz-Betriebsanleitung

Auflösung

Bei einer gut eingestellten Auflösung wird ein

Bild sehr detailliert gescannt. Die Auflösung wird in Punkten pro Zoll (dots per inch = dpi) angegeben. Bei einer hohen dpi-Zahl sind

Auflösung und Bilddatei groß. Beachten Sie, dass sich die Scandauer bei größeren

Auflösungen verlängert und auch die

Dateigröße wächst. Ein Farbbild im Format

A4, das mit einer Auflösung von 300 dpi im

True Color-Modus gescannt wird, erzeugt eine ca. 25 MB große Datei. Eine höhere

Auflösung (über 600 dpi) wird nur dann empfohlen, wenn Sie einen kleinen Bereich im True Color-Modus scannen möchten.

Wählen Sie aus der Drop-down-Liste einen

Wert aus. Die Standardeinstellung ist

200 dpi. Verfügbar sind die Auflösungen 75,

100, 150, 200,300, 400 und 600 dpi. Sie können auch selbst einen Wert definieren, indem Sie das Feld rechts neben der Liste anklicken und dann auf die Pfeiltaste drücken. Wenn der gewünschte Wert erreicht wurde, klicken Sie auf die Taste Hinzufügen, um diesen in die Liste einzufügen.

Auflösung: 75 dpi

4-13

Auflösung: 150 dpi

Umkehren

Mit dieser Funktion werden die Helligkeit und die Farben eines Bilds umgekehrt. Die

Standardeinstellung ist Schwarz auf weißem

Hintergrund. Bei "Umkehren" ist die

Einstellung Weiß auf schwarzem

Hintergrund. Bei Farbbildern wird jedes Pixel in seine Komplementärfarbe umbewandelt.

Schwarz auf Weiß

Weiß auf Schwarz

4-14

Kurz-Betriebsanleitung

Scanquelle

Auswahlmöglichkeiten:

y y y

Automatischer Einzelblatteinzug: Zum

Scannen mehrerer Seiten.

Flachbett: Zum Scannen einzelner Seiten, z.B. Zeitungsausschnitte oder geknittertes

Papier.

Flachbett (Buch): Zum Scannen von y y

Seiten aus einem Buch.

Automatisch: Der Scanner stellt die

Scanquelle automatisch ein. Wenn Sie die

Option Automatisch einstellen und sich ein Dokument sowohl im automatischen

Einzelblatteinzug (ADF) als auch auf dem

Flachbett befindet, wählt der Scanner automatisch die Scanquelle ADF. Wenn Sie

Automatisch wählen, und sich nur im

Flachbett ein Dokument befindet, wählt der

Scanner als Scanquelle die Option

Flachbett.

Zwei Seiten in ein Bild einfügen:

Falls Sie einen Papiereinzugs-Scanner mit einem vorderen Einzugsfach haben (z.B.

AV 220C2), können Sie ein Dokument der

Größe A3 mit einer innovativen Methode scannen. Falten Sie Ihr Dokument der

Größe A3 in A4 und legen Sie das Papier in das vordere Einzugsfach. Wählen Sie Zwei

Seiten zusammenführen aus der

Scanquelle-Option und der Scanner wird in der Lage sein, beide Seiten Ihres

Dokuments zu scannen und zwei A4 Bilder in ein A3 Bild einzufügen.

Hinweis: Wenn Sie Zwei Seiten in ein Bild einfügen wählen, wird die Abschneid- oder

Multifeed-Funktion deaktiviert.

Beachten Sie, dass die verfügbaren

Optionen vom Scannertyp abhängen.

4-15

Farbregulierung

Regulierung der Farbqualität des Bilds, so dass sie nahezu der des Original-Bilds entspricht. Bei dieser Funktion regulieren

Standardparameter die Farbeinstellung des Bilds.

Normal

Nach der Farbangleichung

Farbregulierung

Regulierung der Farbqualität des Bilds, so dass sie nahezu der des Original-Bilds entspricht. Bei dieser Funktion regulieren Standardparameter die Farbeinstellung des

Bilds.

4-16

Kurz-Betriebsanleitung

4.2.3 Scannen von Farbdokumenten

Wenn Sie Farbdokumente scannen, sind die folgenden Optionen verfügbar: y y y y

Helligkeit

Kontrast

Auflösung

Umkehren

4.2.4 Scannen von Graustufendokumenten

Wenn Sie Graustufendokumente scannen, sind die folgenden

Optionen verfügbar: y y y y

Helligkeit

Kontrast

Auflösung

Umkehren

4.2.5 Scannen von Schwarz-Weiß-Dokumenten

Wenn Sie Schwarz-Weiß-Dokumente scannen, sind die folgenden Optionen verfügbar:

Binarisierung (Dynamische Schwelle)

Auflösung

Umkehren

Oder y y y y y y y y

Binarisierung (Feste Verarbeitung)

Schwelle

Helligkeit

Auflösung

Umkehren

4-17

4.2.6 Bearbeiten von Profilen

Im Dialogfeld Scanner-Eigenschaften können Sie häufig verwendete Scan-Einstellungen ändern und in Profilen speichern.

Diese Profile können geändert werden, indem Sie sie umbenennen oder löschen.

So fügen Sie ein neues Profil hinzu

1. Legen Sie die Einstellungen fest. (Sie können z. B. die

Auflösung, den Bildtyp, das Schneideverfahren oder die

Scangröße ändern.)

2. Klicken Sie auf die Registerkarte Bild und wählen Sie die

Option “Profil”, um das Dialogfeld “Profil bearbeiten” aufzurufen.

3. Klicken Sie auf “ Hinzufügen” , geben Sie den Namen des

Profils ein, und klicken Sie dann auf “Speichern”.

4. Das neue Profil wird gespeichert und im Listenfeld “Profile” angezeigt.

4-18

Kurz-Betriebsanleitung

So laden Sie ein Profil

1. Wählen Sie aus dem Dialogfeld Bild aus dem Listenfeld

“Profile” ein Profil aus.

2. Das entsprechende Profil wird sofort geladen und im

Dialogfeld Scanner-Eigenschaften angezeigt.

So löschen Sie ein Profil

1. Klicken Sie im Dialogfeld Bild auf “Profile”, um das

Dialogfeld Profil bearbeiten aufzurufen.

2. Wählen Sie aus dem Listenfeld das Profil aus, das gelöscht werden soll.

3. Klicken Sie auf “ Löschen”. Die Meldung “Möchten Sie dieses Profil wirklich löschen?” wird angezeigt.

4. Klicken Sie auf “Ja”, um den Löschvorgang fortzusetzen, oder auf “ Abbrechen”, um ihn abzubrechen.

4-19

So benennen Sie ein Profil um

1. Klicken Sie im Dialogfeld Bild auf “Profile”, um das

Dialogfeld Profil bearbeiten aufzurufen.

2. Wählen Sie aus dem Listenfeld das Profil aus, das umbenannt werden soll, und klicken Sie auf die Schaltfläche

Umbenennen.

3. Geben Sie den neuen Namen für das Profil ein.

4. Wählen Sie zum Löschen die Option “Ja” und zum

Abbrechen “Abbrechen”.

Hinweis:

Die voreingestellten Standardprofile sind Flatbed, Simplex-S&W,

200 dpi, Simplex-Grau, 200 dpi, Simplex-Farbe, 200 dpi,

Duplex-S&W, 200 dpi, Duplex-Grau, 200 dpi, Duplex-Farbe, 200 dpi. Wenn Sie einen Simplex-Scanner oder einen Scanner mit

Seiteneinzug haben, sind die Optionen Duplex und Flachbett nicht verfügbar.

4-20

Kurz-Betriebsanleitung

4.3 Die Registerkarte "Komprimierung"

Auf der Registerkarte "Komprimierung" können Sie die

Komprimierung und den Komprimierungsgrad festlegen.

Zweitonbilder werden normalerweise mit dem CCITT-Standard, auch Gruppe 4 (G4) genannt, komprimiert. Farb- und

Graustufenbilder werden gewöhnlich mit der JPEG-Technologie komprimiert. Verschieben Sie den Regler JPEG-Qualität nach rechts oder links, um den Komprimierungsgrad zu erhöhen oder verringern. Je höher der Komprimierungsgrad, um so schlechter ist die Qualität. Die Standardeinstellung ist 50%.

Beachten Sie, dass die Komprimierung von Ihrem

Bildbearbeitungsprogramm abhängt. Wenn Ihr

Bildbearbeitungsprogramm nicht das Komprimierungsformat unterstützt, erscheint entweder eine Warnmeldung oder es wird ein Bild mit einer sehr schlechten Qualität erzeugt.

JPEG steht für Joint Photographic Editor Group. Diese Gruppe hat einen Komprimierungsstandard für Farb- und

Graustufenbilder entwickelt, der bei Scannern und

Softwareanwendungen weit verbreitet ist. Auf Microsoft Windows gestützten Systemen wurden Dateien mit der

Dateierweiterung .jpg in der Regel mit diesem Standard komprimiert.

Beim Scannen von Farb- und Graustufenbildern sind die folgenden Komprimierungsoptionen verfügbar: y y

Keine

JPEG

Beim Scannen von S&W-Bildern sind die folgenden

Komprimierungsoptionen verfügbar: y

Keine y

G4

4-21

Das Dialogfeld "Komprimierung"

4-22

Kurz-Betriebsanleitung

4.4 Die Registerkarte "Farbunterdrückung"

4.4.1 Einstellen der Farbunterdrückung

In der Registerkarte "Farbunterdrückung" können Sie entweder das Rot, Grün oder Blau aus dem gescannten Bild entfernen.

Wenn Ihr Bild ein rotes Wasserzeichen oder einen roten

Hintergrund hat, wählen Sie den Kanal R (Rot). Dadurch werden alle roten Wasserzeichen und Hintergrundfarben entfernt. Mit dieser Funktion kann die Schärfe von Texten verbessert werden, wenn Sie mit einem OCR-Programm (Optical Character

Recognition = Zeichenerkennung) arbeiten.

Diese Funktion ist jedoch nur für Schwarzweiß- und

Graustufenbilder verfügbar. Wenn Sie also diese Funktion anwenden möchten, müssen Sie als Bildtyp S&W oder Grau festlegen.

Das Dialogfeld "Farbunterdrückung"

4-23

4.4.2 Weitere Farbunterdrückungsoptionen

Bei Erweiterte Verarbeitung gibt es zwei weitere Optionen, die Sie für das gescannte Bild einstellen können.

Filterschwelle

Mit diesem Wert wird die Farbe festgelegt, die unterdrückt werden soll. Bei einem geringen Wert wird ein größerer Anteil der ausgewählten

Farbe unterdrückt, bei einem höheren Wert wird ein geringerer

Anteil dieser Farbe unterdrückt.

Hintergrundeben e

Die Pixel, die höher sind als der

Hintergrundwert werden an den hellsten Punkt angepasst. Ein optimales Ergebnis erhalten Sie, wenn Sie die Werte für die

Filterschwelle und die

Hintergrundebene anpassen.

Durch eine leichte Veränderung des Hintergrundwerts lässt einen

Text klarer erscheinen.

Original

4-24

Kurz-Betriebsanleitung

Blau entfernen, Schwelle: 20, Hintergrund: 255

Blau entfernen, Schwelle: 20,

Hintergrundebene: 210

4-25

4.5 Die Registerkarte "Papier"

Auf der Registerkarte "Papier" können Sie Werte für die

Bildausgabe festlegen (Zuschneiden, Scanbereich, OverScan,

Mehrseiteneinzug-Erkennung).

Das Dialogfeld "Papier"

4-26

Kurz-Betriebsanleitung

4.5.1 "Zuschneiden"

Mit der Funktion "Zuschneiden" können Sie einen

Teilbereich des zu scannenden Dokuments einlesen.

Optionen: Automatisch, Transportgesichert,

Erkennung des Seitenendes.

Option

Automatisc h

Transport- gesichert

Erkennung des

Seitenendes

(EOP)

Beschreibung

Hier wird das Zuschneidefenster automatisch den verschiedenen Dokumentgrößen angepasst. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine größere Anzahl von

Dokumenten unterschiedlicher Größe scannen möchten.

Mit dieser Funktion können Sie den Bereich festlegen, der gescannt werden soll.

Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine größere Anzahl von Dokumenten gleicher

Größe scannen möchten. Bei dieser Option können Sie mit den Pfeiltasten den X- und Y-

Offsetwert, die Breite und die Länge des

Scanbereichs festlegen. Die Veränderung der

Werte wird im Anzeigefenster abgebildet.

Mit dieser Funktion können Sie den Bereich festlegen, der gescannt werden soll.

Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie eine größere Anzahl von Dokumenten mit derselben Breite aber einer unterschiedlichen

Länge scannen möchten. Bei dieser Option können Sie mit den Pfeiltasten den X- und Y-

Offsetwert, die Breite und die Länge des

Scanbereichs festlegen. Die Veränderung der

Werte wird im Anzeigefenster abgebildet.

4-27

y

Wenn Sie die Option Transportgesichert verwenden, sind die folgenden Einstellungen verfügbar.

X-Offset — Der Abstand vom linken Ende des Scanners zum linken Ende des Scanbereichs. y y y y

Y-Offset — Der Abstand vom oberen Ende des

Dokuments zum oberen Ende des Scanbereichs.

Breite — Die Breite des Scanbereichs.

Länge — Die Länge des Scanbereichs.

Mitte: Der X-Offsetwert wird automatisch auf der

Grundlage der gewählten Dokumentengröße berechnet. y

Verschieben Sie den Scanbereich mit den

Pfeiltasten. Die Größe des Bereichs bleibt dabei unverändert.

Die Änderungen werden im Anzeigefenster angezeigt.

4-28

Kurz-Betriebsanleitung

Beispiel: Legen Sie den Scanbereich fest (x-Offset: 2,25

Zoll; y-Offset: 1,13 Zoll)

Scanbereich

Anzeigefenster

Original

Nach Anwendung der

Option

Transportgesichert

Der neu festgelegte

Scanbereich

4-29

4.5.2 Weitere Einstelloptionen in der Registerkarte

"Papier"

Automatische Ausrichtung

Mit dieser Option können Sie ein Dokument automatisch ausrichten.

Hinweis: Wenn der

Winkel zu groß ist, ist es möglich, dass ein

Teil des Bilds abgeschnitten wird.

Scanbereich

Wählen Sie aus der Drop-down-Liste das gewünschte

Papierformat aus. Sie können selbst die Papiergröße festlegen, indem Sie auf das Feld Scanbereich und dann auf Hinzufügen klicken.

Auswahlmöglichkeiten: Kein, US Letter- 8,5”x 11”, US

Legal – 8,5” x 14”, ISO A4 – 21 x 29,7 cm, ISO A5 – 14,8 x 21 cm, ISO A6 – 10,5 x 14,8cm, ISO A7 – 7,4 x 10/5 cm, ISO B5 –

17,6 x 25 cm, ISO B6 – 12,5 x 17,6 cm, ISO B7 – 8,8 x 12,5 cm,

JIS B5 – 18,2 x 25,7 cm, JIS B6 – 12,8 x 18,2 cm, JIS B7 – 9,1 x 12,8 cm, Scanner-Maximum, Lange Seite.

Lange Seite:

Wenn Sie ein Dokument scannen möchten, das länger ist als der

Scanner, wählen Sie die Option Lange Seite. Beachten Sie, dass bei Lange Seite die Mehrseitenerkennung nicht verfügbar ist.

Optionen: Unbekannte Länge, Länge eingeben (*Die verfügbaren Optionen hängen vom Scannertyp ab.)

4-30

Kurz-Betriebsanleitung

Wählen Sie “ Unbekannte Länge ” , wenn Sie ein einseitiges

Dokument mit unbekannter Länge haben.

Wählen Sie “ Länge eingeben” , um die Länge und Breite der

Dokumente oder die gewünschte Scangröße für die Dokumente einzugeben. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie mehrere

Dokumente derselben Größe haben oder wenn die Dokumente mit derselben Scangröße gescannt werden sollen.

Overscan

Mit der Funktion Overscan können Sie oben, unten, rechts und links (diese Optionen sind je nach Scannertyp verfügbar) einen festgelegten Rand um das Bild legen. Auf diese Weise kann das

Abschneiden von Ecken beim Anpassen der Bilder vermieden werden, das beim Anpassen von Dokumenten auftreten kann, die mit dem automatischen Seiteneizug gescannt werden.

Wählen Sie einen Wert zwischen 0 und +5 mm. Das Ergebnis des Overscans wird nicht im Anzeigefenster angezeigt. Die

Verfügbarkeit dieser Option hängt vom Scannertyp ab.

Mehrseiteneinzug-Erkennung

Bei der Mehrseiteneinzug-Erkennung erkennt das Gerät, wenn beim Einzelblatteinzug mehrere Seiten überlappend in den

Scanner eingezogen werden. Der Mehrseiteneinzug tritt gehäuft bei geklammerten Dokumenten, Kleberesten auf Seiten oder durch elektrostatische Ladung im Papier auf. Hinweis: Die

Verfügbarkeit dieser Option hängt vom Scannertyp ab.

4-31

Überlängenerkennung

Bei der Überlängenerkennung können Sie die Länge der

Dokumente vorgeben. Dieser Wert gibt die Länge an, die über den Scanbereich hinaus geht. Im Anzeigefenster wird die Größe des Dokuments bei Veränderung des Werts angezeigt. Der Wert

0 steht für keine Überlängenerkennung. Die Funktion

Überlängenerkennung ist dann zu empfehlen, wenn Sie

Dokumente derselben Größe mit dem automatischen

Seiteneinzug scannen.

Beispiel: Überlängenerkennung: Die eingestellte

Überlängenerkennung beträgt 2,02 Zoll

2.02”

4-32

Kurz-Betriebsanleitung

Ultrasonic Erkennung

Ultrasonic Erkennung ermöglicht es Ihnen, durch Erkennung der

Papierdicke zwischen den Dokumenten, überlappende.

Bei der Erkennung des Mehrseiteneinzugs sind drei Optionen verfügbar. z

Stop Scanning after Multi-Feed (Scan bei

Mehrfacheinzug stoppen)

Wenn Sie diese Option wählen, wird bei Erkennung eines

Mehrfacheinzugs der Papiereinzug gestoppt, und auf dem

Bildschirm erscheint die folgende Meldung.

Aktion:

1. Folgen Sie den Anweisungen der Meldung, um die restlichen

Seiten aus dem Papiereinzug herauszunehmen.

2. Klicken Sie auf OK, um die Meldung zu schließen.

3. Scannen Sie die restlichen Seiten.

4-33

z

Alarmton bei Mehrfacheinzug

Wenn eine WAVE-Datei hinzugefügt wird, ertönt bei

Erkennung eines Mehrfacheinzugs ein Alarmton. Die

Warnmeldung wird nicht angezeigt.

Wenn die Option “Stop Scanning after Multi-Feed” (Scan bei

Mehrfacheinzug stoppen) gewählt wird, stoppt der Scanner den Papiereinzug.

Wenn die Option “Stop Scanning after Multi-Feed” (Scan bei

Mehrfacheinzug stoppen) nicht gewählt wird, fährt der

Scanner bis zum Ende des Dokuments fort.

Aktion:

1. Wenn “Stop Scanning after Multi-Feed” (Scan bei

Mehrfacheinzug stoppen) gewählt ist, folgen Sie den

Anweisungen aus dem vorhergehenden Abschnitt “Stop

Scanning after Multi-Feed” (Scan bei Mehrfacheinzug stoppen).

2. Wenn “Stop Scanning after Multi-Feed” (Scan bei

Mehrfacheinzug stoppen) nicht gewählt wurde, scannen Sie die Seiten erneut, bei denen der Mehrfacheinzug festgestellt wurde.

Freigabe des Multifeed-Papiers:

Auswahl: Manuell, Auto

Falls Auto gewählt ist, wird der Scanner automatisch den

Transport des Multifeed-Papiers freigeben, sobald Multifeed erkannt und der Scanvorgang gestoppt wurde. Falls Manuell gewählt ist, müssen Sie den Transport des Multifeed-Papiers selbst freigeben, sobald Multifeed erkannt und der Scanvorgang gestoppt wurde. Hinweis: Die Verfügbarkeit dieser Option hängt vom jeweiligen Scanner ab.

4-34

Kurz-Betriebsanleitung

Hinzufügen eines Tonsignals:

1. Klicken Sie auf die Taste Durchsuchen, die sich rechts neben dem Lautsprechersymbol befindet. Das Dialogfeld Öffnen erscheint.

2. Wählen Sie eine Wave-Datei aus.

3. Klicken Sie auf die Taste Öffnen. Die Wave-Datei wird hinzugefügt.

Einheiten

Hier wird das primäre System für die Einheiten eingestellt. Zoll,

Millimeter und Pixel.

4-35

4.5.3 Relativ zu Dokument

Relativ zu Dokument: (für mehrere Dokumente derselben

Größe)

Mit dieser Option können Sie verschiedene Bereiche der

Dokumente ausschneiden und diese Bilder in Schwarzweiß, Grau oder Farbe zu scannen. Es gibt z. B. Anwendungen, bei denen ein Teil eines Dokuments in Farbe und der Rest in Schwarzweiß gespeichert wird, um Speicherplatz zu sparen. Diese Funktion ist nützlich für Dokumente, bei denen ein Foto oder eine Signatur immer im gleichen Bereich eines Dokuments erscheint wie bei

Lebensläufen u. ä.

Auf folgende Art können Sie ein Dokument in Schwarzweiß mit einem Farbbereich (Bild) scannen.

1. Wählen Sie auf der Registerkarte Paper (Papier) die

Schneideoption “Relativ zu Dokument” oder “ Fest für

Transport”.

2. Wählen Sie bei Scanbereich die Scangröße aus. Die ausgewählte Scangröße mit einem roten rechteckigen

Kasten dargestellt. Diese entspricht auch der Scangröße des gesamten Dokuments. (Beispiel: ISO A5; wenn Sie keinen

Scanbereich festlegen und im Feld None (Kein) angezeigt wird, wird als Standardbereich automatisch die

Maximalgröße des Scanners verwendet.)

1

2

Rechteckiger roter Kasten

4-36

Bild- auswahl- fenster

Kurz-Betriebsanleitung

3. Klicken Sie auf die Registerkarte Preview (Vorschau), um das Vorschaufenster aufzurufen. Auf dem Bildschirm erscheint ein rechteckiger schwarzer Kasten , der die maximale Scangröße anzeigt, die Sie gerade festgelegt haben.

Ausgewähltes

Bild

Rechteckiger schwarzer

Kasten

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Preview (Vorschau), um das gesamte Bild mit geringer Auflösung anzuzeigen, damit Sie den relativen Scanbereich korrekt festlegen können.

Vorschaubild

Schaltfläche

Vorschau

5. Wählen Sie im Bildauswahlfenster einen Bildtyp aus. Das ausgewählte Bild wird durch eine Farbmarkierung hervorgehoben. (Beispiel: Front Color (Schriftfarbe))

6. Schieben Sie den Cursor auf das Vorschaufenster, und klicken Sie auf die linke Maustaste. Im Fenster erscheint ein

Kreuz (siehe Abbildung). Verschieben Sie die Maus diagonal, sodass ein Feld in der gewünschten Größe entsteht. Der ausgewählte Bereich erscheint als roter Kasten (siehe

Abbildung).

4-37

Kreuz

Relativer

Bereich

7. Wählen Sie im Bildauswahlfenster die Option B&W image

(Schwarzweißbild), um das ganze Dokument zu scannen.

8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Scan (Scannen), um das

Dokument mit zwei Bildtypen und Scangrößen zu scannen.

(Das Ergebnis sehen Sie unten.)

Gesamtes Dokument in Schwarzweiß Relativer Scanbereich in Farbe

4-38

Kurz-Betriebsanleitung

4.6 Die Schaltfläche "Vorschau"

Wenn Sie auf die Schaltfläche Vorschau klicken, können Sie sich vor dem endgültigen Scan eine Vorschau (einen Scan mit geringer Auflösung) davon ansehen. Anhand dieses

Vorschaubilds können Sie den Scanbereich genau festlegen.

Diesen können Sie entweder aus dem Listenfeld “Scan Area”

(Scanbereich) auswählen, oder Sie legen ihn fest, indem Sie den

Cursor auf das Anzeigefenster setzen und ihn diagonal darüber ziehen. Dabei erscheint ein rotes Rechteckfeld, das den gewählten Bereich markiert.

Hinweis: Wenn Sie auf der Registerkarte “Papier” die Option

“ Automatisch zuschneiden” wählen, ist es nicht möglich, im

Vorschaufenster den Scanbereich festzulegen.

Die Schaltfläche "Vorschau"

4-39

4.7 Die Registerkarte "Optionen"

Auf der Registerkarte "Optionen" können Sie die folgenden zusätzlichen Einstellungen für die Bildverarbeitung vornehmen.

Das Dialogfeld "Optionen"

4-40

Kurz-Betriebsanleitung

Seitenausrichtung Mit dieser Funktion haben Sie die

Möglichkeit die Ausrichtung doppelseitiger Vorlagen festzulegen.

Wenn Sie die Option “Umklappen” wählen, wird das Bild auf der

Rückseite um 180° gedreht.

Diese Funktion wird für doppelseitig im Hochkantformat bedruckte

Vorlagen (höher als breit) verwendet, die aber im Querformat in den

Scanner eingeführt werden (breiter als hoch) und umgekehrt. In diesem Fall muss das Bild der Rückseite um zusätzliche 180° gedreht werden.

Optionen: Buch, Umklappen

Wenn Sie die Option “Buch” wählen, wird das Bild der Rückseite nicht gedreht.

Die folgende Abbildung zeigt die Ausrichtung der Vorlage, die im Querformat in den Scanner eingelegt wird, aber im

Hochkantformat angezeigt werden soll.

4-41

Bild drehen

Wählen Sie aus der Drop-down-Liste den Drehwinkel aus, um den das gescannte Bild gedreht werden soll.

Auswahlmöglichkeiten: Keine,

90° (im Uhrzeigersinn), 90°

(entgegen dem Uhrzeigersinn),

180°.

Original

90° (im

Uhrzeigersinn)

Leere Seite entfernen

90° (entgegen dem

Uhrzeigersinn

)

180°

Markieren Sie diese Option, wenn Sie die leere Seite entfernen möchten, und verschieben Sie den Regler nach links oder rechts auf die gewünschte

Schwelle.

4-42

Kurz-Betriebsanleitung

Rand füllen

Markieren Sie die Option Weiß oder Schwarz, wenn Sie um das gescannte Bild herum einen weißen oder schwarzen Rand hinzufügen möchten. Geben Sie einen Wert von 0 bis 5 mm ein. Die Standardeinstellung ist 0.

Bild- einstelloptione n

Original

Rand füllen: 5 mm

(Schwarz)

Markieren Sie die Option Spiegeln, wenn Sie die rechte und linke Seite des Bilds vertauschen, also spiegeln, möchten.

Original

Gespiegeltes Bild

4-43

Hintergrund einstellen

Mit dieser Option können Sie den

Hintergrund einstellen.

Auswahlmöglichkeiten: Weißer

Hintergrund, schwarzer Hintergrund.

Weißer Hintergrund

Schwarzer Hintergrund

4-44

Kurz-Betriebsanleitung

4.8

Die Registerkarte "Einstellungen"

In der Registerkarte "Einstellungen" können Sie die folgenden

Einstellungen festlegen:

Energieeins tellungen

Scanvorgan g anzeigen

Das Dialogfeld "Einstellungen"

Markieren Sie die Option

Energiesparfunktion aktivieren und verschieben Sie den Regler nach rechts, um festzulegen, nach Ablauf welcher Zeit nach der letzten Aktion die

Energiesparfunktion gestartet werden soll.

Der Bereich reicht von 1 bis 240 Minuten.

Die Standardeinstellung ist 15 Minuten.

Markieren Sie diese Option, um während des Scanvorgangs die Fortschrittsleiste anzuzeigen.

4-45

Warnmeldung anzeigen

Barcode

Erkennung

Einstellungen beim Schließen speichern

Markieren Sie diese Option, um

Warnmeldungen wie “ADF-Pad-Zähler

überschreitet 50.000 Scans (die Anzahl hängt vom Scannertyp ab). Setzen Sie das ADF-Pad zurück und setzen Sie den

ADF-Zähler zurück” anzeigen zu lassen.

Testen Sie diese Option zur Erkennung und Wiedererkennung von Barcodes in

Ihren Dokumenten.

Nach dem Erkennungsprozess, wird eine avbarcode.ini Datei erstellt und auf

Ihrem Systemlaufwerk gespeichert, zum Beispiel: Windows\avbarcode.ini.

Markieren Sie diese Option, damit die

Einstellungen nach dem Schließen des

Dialogfelds gespeichert werden. Beim nächsten Öffnen des Dialogfelds

"Scanner-Eigenschaften" werden die zuvor gespeicherten Einstellungen angezeigt.

4-46

Kurz-Betriebsanleitung

4.9 Die Registerkarte "Informationen"

In der Registerkarte "Informationen" werden die folgenden

System- und Scannerinformationen angezeigt.

Das Dialogfeld "Informationen"

Die Taste "Bericht":

Wenn beim Scannen eine Fehlermeldung angezeigt wird, klicken

Sie auf die Taste "Bericht". Es wird eine Datei mit dem Namen report.txt (C:\AVxxx) erzeugt. Senden Sie diese Datei zur

Fehlerbehebung an ein Service-Center.

4-47

Die Taste "Pad-Zähler zurücksetzen"」:

Wenn Sie ca. 50.000 Seiten (die Anzahl hängt vom Scannertyp ab) durch den Einzelblatteinzug (ADF) gescannt haben, ist das

ADF-Pad mit großer Wahrscheinlichkeit abgenutzt, was zu

Problemen bei der Dokumentenzuführung führen kann. In diesem Fall sollten Sie das ADF-Pad durch ein neues ersetzen.

(Eine Anleitung dazu finden Sie im Benutzerhandbuch.) Wenden

Sie sich für die Bestellung des ADF-Pads an einen Fachhändler.

Klicken Sie nach dem Auswechseln des ADF-Pads auf "Pad-

Zähler zurücksetzen", um den Pad-Zähler zurückzusetzen.

Die Taste "Roller-Zähler zurücksetzen" 」:

Wenn Sie ca. 200.000 Seiten (die Anzahl hängt vom Scannertyp ab) durch den Einzelblatteinzug (ADF) gescannt haben, ist der

ADF-Roller mit großer Wahrscheinlichkeit abgenutzt, was zu

Problemen bei der Dokumentenzuführung führen kann. In diesem Fall sollten Sie den ADF-Roller durch einen neuen ersetzen. (Eine Anleitung dazu finden Sie im

Benutzerhandbuch.) Wenden Sie sich für die Bestellung des

ADF-Rollers an einen Fachhändler. Klicken Sie nach dem

Auswechseln des ADF-Rollers auf "Roller-Zähler

zurücksetzen", um den Pad-Roller zurückzusetzen.

Hinweis:

Die jeweilige Lebensdauer und der Auswechselvorgang hängen vom Scannertyp ab. Hinweise dazu erhalten Sie bei einem

Fachhändler.

4-48

Kurz-Betriebsanleitung

5. Umgang mit der ISIS-

Schnittstelle

Der ISIS-Treiber-Betrieb entspricht dem von TWAIN.

Jede Funktion des ISIS-Schnittstellenbildschirms wird in Folge kurz erläutert:

Modus: Wahl eines Scanmodus, inklusive S/W, grau,

Farboptionen.

Farbmischung: 5 Halbtonlevel verfügbar, kann deaktiviert werden.

Auflösung: Wahl der gewünschten Auflösung.

Papergröße: Wahl der gewünschten Papiergröße.

Helligkeit: Einstellen des Helligkeitswertes des Scanbildes.

Kontrast: Einstellen des Bereiches der dunkelsten und hellsten

Schattenwerte des Bildes.

Standard: Zum Zurücksetzen aller Einstellungen.

Bereich: Wahl des gewünschten Scanbereichs oder der Position.

5-1

Kurz-Betriebsanleitung

6. Verwenden der Tasten

Das folgende Bild zeigt die 3 Tasten und 1 Funktionsanzeige des Scanners.

Funktionsanzeige

Funktionsauswahlanzeige

Abbruchstaste

Scantaste

6-1

6.1 Installieren des Button Managers

Wenn Sie die Tasten des Scanners benutzen möchten, müssen

Sie den Button Manager installieren. Damit der Button Manager einwandfrei funktionieren kann, müssen Sie ZUERST den Button

Manager und dann erst den Scanner-Treiber installieren.

Die Installation des Button Managers ist sehr einfach. Legen Sie die mitgelieferte CD in das CD-ROM-Laufwerk ein und führen Sie für die Installation die Anweisungen auf dem Bildschirm aus.

Der Button Manager bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit, Ihre

Dokumente zu scannen und dann die gescannten Dokumente mit den gewünschten Softwareanwendungen zu verknüpfen.

Dazu müssen Sie lediglich eine Taste des Scanners drücken. Vor dem Scannen sollten Sie jedoch die Tastenkonfigurationen prüfen, damit das richtige Dateiformat und die gewünschte

Zielanwendung gewählt werden.

6-2

Kurz-Betriebsanleitung

6.2 Vor dem Scannen die Tastenkonfiguration prüfen

1. Wenn der Button Manager und der Scannertreiber erfolgreich auf dem Computer installiert wurden, erscheint in der Taskleiste in der rechten unteren Ecke des

Computerbildschirms das Tastenfeld.

Scannermodell

Funktionssymbole

(Die angezeigten

Symbole hängen vom Scannertyp ab.)

Tasten- symbol

Das Tastenfeld

2. Im Tastenfeld werden die ersten fünf Scantasten angezeigt.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taste

(Funktion), die Sie prüfen möchten. Das Fenster

"Tasteneigenschaften" wird angezeigt.

6-3

Tasten- nummer und name

Zum Wählen der

Optionen oder

Einstellung anklicken

Scaneinstellun- gen der gewählten

Taste.

Zielanwendung

(die Anwendung,

Dateiformat die nach dem des gescannten

Bilds. (

Die verfügbaren

Optionen hängen vom

Scannertyp ab.)

Scanvorgang geöffnet wird)

Die Standardeinstellung wird hervorgehoben dargestellt. Hier können das Dateiformat, die Zielanwendung und andere

Scaneinstellungen geändert werden. Im nachfolgenden

Abschnitt “Konfigurieren der Tasten” wird beschrieben, wie die Einstellungen zurückgesetzt werden.

3. Klicken Sie auf "OK", um das Fenster zu schließen.

6-4

Kurz-Betriebsanleitung

6.3 Mit einem Tastendruck scannen

1. Stellen Sie die Seitenführungen auf die Papierbreite ein und legen Sie die Vorlage mit der bedruckten Seite nach oben in den automatischen Seiteneinzug ein.

2. Prüfen Sie auf der LED-Anzeige, ob die richtigen

Scaneinstellungen und das gewünschte Programm festgelegt sind. (Wenn Sie z. B. mit Taste #4 scannen möchten, wird das gescannte Bild im Programm Microsoft Paint angezeigt.

Auf der LED-Anzeige, wird die 4 angezeigt).

3. Drücken Sie auf die Scantaste des Scanners.

4. Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird Microsoft

Paint gestartet und das gescannte Bild erscheint im

Hauptfenster von Microsoft Paint (siehe unten).

Hinweis:

Ausführliche Informationen zur Verwendung des Button

Managers finden Sie im Benutzerhandbuch auf der mitgelieferten

CD.

6-5

Kurz-Betriebsanleitung

7. Pflege des Scanner

7.1 Den ADF reinigen

Ihr Scanner wurde so gebaut, daß er keiner Wartung bedarf.

Um beste Bildqualität und Leistung zu gewährleisten, sollte er jedoch gelegentlich gereinigt werden.

Im Laufe der Zeit sammeln sich Tintenreste, Tonerpartikel oder Papierstaub auf dem Separierung Pad den Einzugsrollen an. In diesem Fall kann der Scanner Dokumente nicht mehr glatt oder nicht mehr mehrere Dokumente einziehen.

Reinigen Sie dann Ihren Scanner anhand der folgenden

Schritte.

Die Reinigungsschritte sind

1. Befeuchten Sie ein Wattestäbchen mit Isopropylalkohol

(95%). (Reinigungsmittel können Sie von beziehen).

2. Öffnen Sie den ADF durch Drücken der Taste c an der

Vorderseite des ADF-Geräts und öffnen Sie das ADF vorsichtig nach links d. Wischen Sie die Einzugsrollen durch seitliche Bewegungen mit dem Wattestäbchen ab.

Drehen Sie die Rollen mit den Fingern nach vorne und wiederholen Sie die obige Reinigung, bis die Rollen sauber sind. Achten Sie darauf, nicht die Greiffedern zu beschädigen oder in ihnen hängenzubleiben.

3. Wischen Sie das Separierungs-Pad von oben nach unten ab.

Achten Sie darauf, nicht in den Greiffedern hängenzubleiben.

4. Schließen Sie den ADF. Ihr Scanner kann jetzt wieder in

Betrieb genommen werden.

7-1

X

Y

Separierungs-

Pad

Einzugsrollen

7-2

Kurz-Betriebsanleitung

7.2 Reinigen des Glases

1. Drücken Sie auf die Papierstautaste. Öffnen Sie die

Frontklappe nach links.

2. Feuchten Sie ein Wattestäbchen mit etwas Isopropylalkohol

(95 %) an.

3. Wischen Sie mit dem Wattestäbchen von einer Seite zur anderen über das Glas und den weißen Bereich, um den

Staub oder Schmutz zu entfernen (siehe Abbildung).

Papier- stautaste

ADF-Front- klappe

Glas und weißer

Bereich a ea

7-3

7.3 Ersetzen des Unterlegblocks für den Papiereinzug

Nach ungefähr 20,000 Seiten kann es vorkommen, daß die

Feder des Unterlegblocks im Papiereinzug versagt und es zu

Problemen beim Papiervorschub kommt. In diesem Fall sollten

Sie den Unterlegblock durch einen neuen ersetzen. Wenden Sie sich zum Bestellen des Moduls an den Händler, und folgen Sie dann den nachstehenden Anweisungen:

Disassembling Procedure

1. Öffnen Sie die vordere Abdeckung des Papiereinschubs, indem Sie die Lösetaste drücken.

2. Ziehen Sie das Modul mit zwei Fingern nach vor, wie in der

Abbildung gezeigt.

Austausch der Auflageflächen

1. Nehmen Sie das neue Modul aus der Verpackung.

2. Fassen Sie das Modul vorsichtig mit zwei Fingern an.

3. Drücken Sie vorsichtig an, bis das Modul einschnappt.

7-4

8. Troubleshooting

8.1 Papierstau im ADF

Gehen Sie bei einem Papierstau folgendermaßen vor:

1. Betätigen Sie die Taste an der linken Vorderseite des

Scanners. Der ADF-Deckel entriegelt sich.

2. Klappen Sie den ADF-Deckel in Pfeilrichtung B ganz auf.

3. Ziehen Sie das Papier vorsichtig aus dem ADF-Gerät heraus.

Document

8-2

Kurz-Betriebsanleitung

8.2 Fragen und Antworten

Frage: Was muß ich bei einem Papierstau tun?

Antwort 1) Vorderklappe öffnen.

2) Papier sorgfältig entfernen.

3) Vorderklappe schließen.

Frage: Mehrere Blätter auf einmal werden eingezogen.

Antwort 1) Vorderklappe öffnen.

2) Übrige Blätter entfernen.

3) Vorderklappe schließen.

4) Papierkanten glätten. Papier durchfächern und wieder einlegen.

5) Zustand der Zufuhrrolle überprüfen. Wenn nötig.

Frage: Papier wird schräg eingezogen.

Antwort 1) Verwenden Sie die Führungsleisten, damit

Einzelblätter gerade eingezogen werden.

2) Überprüfen Sie den Zustand der Zufuhrrolle.

Frage: Warum erscheinen die eingescannten Vorlagen immer zu dunkel?

Antwort 1) Stellen Sie den Gammawert des Monitors auf

1.8 und beim Drucken 2.2 ein.

2) Stellen Sie die Helligkeit im TWAIN-Programm ein.

8-3

Frage: Beim Auswählen der optischen Auflösung auf 600

dpi werden die Funktionen des "auto crop" und

"deskew" deaktiviert.

Antwort Da das Ausführen des Auto Crop und des Deskew

viel Platz auf dem Speicher beansprucht, wird

empfohlen, die “Auto crop”- und die “Deskrew”-

Funktion auszuführen. Dazu muss die optische

Auflösung unterhalb von 600 dpi ausgewählt

werden, um eine Fehlermeldung zu verhindern.

8-4

Kurz-Betriebsanleitung

8.3 Technischer Service

Technischer Kundendienst für Avision-Scanner wird vom Avision

Technical Assistance Center (ATAC) bereitgestellt. Bevor Sie sich ans ATAC wenden, notieren Sie sich folgende Daten:

* Seriennummer und Revisionsnummer des Scanners (auf der

Unterseite des Geräts);

* Hardwarekonfiguration (z.B., Prozessor, RAM,

Festplattenspeicherplatz, etwaige Steckkarten...) ;

* Name und Version der verwendeten Software

* Die Version des Scannertreibers.

Kontaktieren Sie und dann über folgende Anschriften:

Anderswo: Avision Inc.

Avision Inc.

No. 20, Creation Road I, Science-Based Industrial Park,

Hsinchu 300, Taiwan, ROC

Telefon: +886 (3) 578-2388

FAX: +886 (3) 577-7017

E-MAIL: [email protected] http://www.avision.com.tw

USA und Kanada: Avision Labs., Inc.

Avision Labs, Inc.

6815 Mowry Ave., Newark CA 94560, USA

Telefon: +1 (510) 739-2369

FAX: +1 (510) 739-6060

E-MAIL: [email protected] http://www.avision.com

8-5

Kurz-Betriebsanleitung

9. Technische Daten

Technische Änderungen vorbehalten.

Scanner Typ:

Optische Auflösung:

Scan-Modus:

Farbe in 1 Durchlauf

600 dpi * 1200 dpi

Graustufe

Farbe

Max. Dokumentengröße 8.5”x14” (ADF) für das Scannen

Min. Dokumentengröße: 3.5” x 2” (ADF) für das Scannen

Stromverbrauch: <30W

Betriebstemperatur:

Abmessungen:

<12W (standby)

10ºC~35ºC

162 mm x 337 mm x 167 mm

Gewicht:

9-1

Werbung

Verwandte Handbücher