Document

Document
StellaC2-DEpr12.book Page 1 Monday, March 8, 2004 3:28 PM
Bedienungsanleitung
Druckerhandbuch 1
1
Die ersten Schritte
2
Druckvorbereitung
Bevor Sie das Produkt verwenden, lesen Sie diese Anleitung sorgfältig und verwahren Sie
sie griffbereit. Lesen Sie im Hinblick auf einen sicheren Betrieb die Sicherheitshinweise im
"Kopiererhandbuch", bevor Sie das Gerät verwenden.
StellaC2-DEpr12.book Page 1 Monday, March 8, 2004 3:28 PM
Einleitung
Diese Bedienungsanleitung enthält detaillierte Erläuterungen zur Bedienung dieses Geräts und Hinweise zu seiner Verwendung. Damit die vielfältigen Möglichkeiten dieses Geräts bestmöglich genutzt
werden, sollten alle Benutzer die Erläuterungen in dieser Anleitung sorgfältig lesen und befolgen. Bewahren Sie dieses Handbuch zur späteren Verwendung griffbereit auf.
Wichtig
Änderungen in diesem Handbuch sind ohne vorherige Ankündigung vorbehalten. Das Unternehmen
haftet in keinem Fall für direkte, indirekte, spezielle, beiläufige oder Folgeschäden im Zusammenhang
mit der Bedienung oder dem Betrieb dieses Geräts.
Achtung:
Die Verwendung anderer Bedien- bzw. Einstellelemente oder die Durchführung anderer Schritte als die
in dieser Anleitung beschriebenen kann dazu führen, dass gefährliche Strahlung freigesetzt wird.
In diesem Handbuch werden zwei Arten von Größenbezeichnungen verwendet. Beziehen Sie sich bei
diesem Gerät auf die metrische Version.
Warenzeichen
Microsoft®, Windows® und Windows NT® sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation
in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.
Adobe®, PostScript®, Acrobat®, PageMaker® und Adobe Type Manager sind eingetragene Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated.
PCL® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Hewlett-Packard Company.
AppleTalk, Apple, Macintosh und Mac sind eingetragene Warenzeichen von Apple Computer, Incorporated.
IPS-PRINT™ Printer Language Emulation Copyright © 2000, Oak Technology, Inc., alle Rechte vorbehalten.
UNIX ist ein eingetragenes Warenzeichen in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern und wurde
exklusiv von X/Open Company Limited lizenziert.
Bluetooth ist ein Warenzeichen der Bluetooth SIG, Inc. (Special Interest Group) und wurde von RICOH
Company Limited lizenziert.
Copyright © 2001 Bluetooth SIG, Inc.
Die Bluetooth-Warenzeichen sind Eigentum der Bluetooth SIG, Inc. USA
Andere in diesem Handbuch verwendete Produktbezeichnungen dienen ausschließlich zu
Identifikationszwecken und sind möglicherweise Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen. Wir verzichten auf jegliche Rechte an diesen Warenzeichen.
Die vollständigen Bezeichnungen der Windows-Betriebssysteme lauten wie folgt:
• Die Produktbezeichnung von Windows® 95 ist Microsoft® Windows® 95
• Die Produktbezeichnung von Windows® 98 ist Microsoft® Windows® 98
• Die Produktbezeichnung von Windows® Me ist Microsoft® Windows® Millennium Edition (Windows Me)
• Die Produktbezeichnungen von Windows® 2000 sind wie folgt:
Microsoft® Windows® 2000 Advanced Server
Microsoft® Windows® 2000 Server
Microsoft® Windows® 2000 Professional
• Die Produktbezeichnungen von Windows® XP sind wie folgt:
Microsoft® Windows® XP Professional
Microsoft® Windows® XP Home Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows ServerTM 2003 sind wie folgt:
Microsoft® Windows ServerTM 2003 Standard Edition
Microsoft® Windows ServerTM 2003 Enterprise Edition
Microsoft® Windows ServerTM 2003 Web Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows® NT sind wie folgt:
Microsoft® Windows NT® Server 4.0
Microsoft® Windows NT® Workstation 4.0
Hinweise:
Einige Abbildungen in diesem Handbuch unterscheiden sich möglicherweise in manchen Details von
Ihrem Gerät.
Gewisse Optionen sind unter Umständen in manchen Ländern nicht erhältlich. Erkundigen Sie sich bezüglich der Einzelheiten bitte bei Ihrem Händler.
StellaC2-DEpr12.book Page i Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Handbücher zu diesem Gerät
Die folgenden Handbücher beschreiben die Bedienungsabläufe für dieses Gerät.
Bei Fragen zu bestimmten Funktionen lesen Sie bitte die entsprechenden Abschnitte im Handbuch.
Hinweis
❒ Die im Lieferumfang enthaltenen Handbücher entsprechen dem jeweiligen
Gerätetyp.
❒ Adobe Acrobat Reader ist erforderlich, um die Handbücher als PDF-Datei zu
lesen.
❒ Im Lieferumfang sind drei CD-ROMs enthalten:
• CD-ROM 1 “Operating Instructions for Printer/Scanner”
• CD-ROM 2 “Scanner Driver & Document Management Utilities”
• CD-ROM 3 “Operating Instructions for General Settings and Facsimile”
❖ Handbuch "Grundeinstellungen" (PDF-Datei - CD-ROM 3)
Gibt einen Überblick über das Gerät und beschreibt Systemeinstellungen
(wie etwa die Einstellung der Papiermagazine, Key Operator Tools usw.) und
Fehlerbehebungsverfahren.
In diesem Handbuch finden Sie außerdem Adressbuch-Programmierungsverfahren, wie beispielsweise Registrieren von Faxnummern, E-Mail-Adressen und Anwendercodes.
❖ Netzwerkanleitung (PDF-Datei - CD-ROM 1)
Beschreibt die Verfahren zur Konfiguration von Gerät und Computern in einer Netzwerkumgebung.
❖ Kopiererhandbuch
Beschreibt Abläufe, Funktionen und Fehlerbehebung für die Kopiererfunktion dieses Geräts.
❖ Faxhandbuch <Basisfunktionen>
Beschreibt Abläufe, Funktionen und Fehlerbehebung für die Faxfunktion dieses Geräts.
❖ Faxhandbuch <Erweiterte Funktionen> (PDF-Datei - CD-ROM 3)
Beschreibt die erweiterten Funktionen und Einstellungen für Key Operator
(die für dieses Gerät verantwortlichen Personen).
❖ Druckerhandbuch 1 (vorliegendes Handbuch)
Beschreibt Systemeinstellungen und Abläufe für die Druckerfunktion dieses
Gerätes.
i
StellaC2-DEpr12.book Page ii Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
❖ Druckerhandbuch 2 (PDF-Datei - CD-ROM 1)
Beschreibt Abläufe, Funktionen und Fehlerbehebung für die
Druckerfunktion dieses Gerätes.
❖ Scannerhandbuch (PDF-Datei - CD-ROM 1)
Beschreibt Abläufe, Funktionen und Fehlerbehebung für die Scannerfunktion
dieses Gerätes.
❖ Handbücher für DeskTopBinder V2 Lite
DeskTopBinder V2 Lite ist eine Utility, die auf der CD-ROM “Scanner Driver
& Document Management Utilities” enthalten ist.
• DeskTopBinder V2 Lite Installationsanleitung (PDF-Datei - CD-ROM 2)
Beschreibt ausführlich die Installation und Betriebsumgebung von DeskTopBinder V2 Lite. Diese Anleitung kann über das Dialogfeld [Setup] angezeigt werden, nachdem der DeskTopBinder V2 Lite installiert wurde.
• DesktopBinder V2 Einführungshandbuch (PDF-Datei - CD-ROM 2)
Beschreibt die Abläufe von DeskTopBinder V2 Lite und bietet einen
Überblick über seine Funktionen. Diese Anleitung wird bei Installation
von DeskTopBinder V2 Lite in das [Start]-Menü aufgenommen.
• Auto Document Link-Handbuch (PDF-Datei - CD-ROM 2)
Beschreibt Abläufe und Funktionen des mit dem DeskTopBinder V2 Lite
installierten Auto Document Link. Diese Anleitung wird bei Installation
von DeskTopBinder V2 Lite in das [Start]-Menü aufgenommen.
❖ Handbücher für ScanRouter V2 Lite
ScanRouter V2 Lite ist eine Utility, die auf der CD-ROM “Scanner Driver &
Document Management Utilities” enthalten ist.
• ScanRouter V2 Lite Installationsanleitung (PDF-Datei - CD-ROM 2)
Beschreibt ausführlich Installation, Einstellungen und Betriebsumgebung
von ScanRouter V2 Lite. Diese Anleitung kann über das Dialogfeld [Setup]
angezeigt werden, nachdem der ScanRouter V2 Lite installiert wurde.
• ScanRouter V2 Lite Management Guide (PDF-Datei - CD-ROM 2)
Beschreibt Verwaltung und Abläufe des Lieferungsservers und gibt einen
Überblick über die ScanRouter V2 Lite-Funktionen. Diese Anleitung wird
bei Installation von ScanRouter V2 Lite in das [Start]-Menü aufgenommen.
❖ Sonstige Handbücher
• PostScript 3-Ergänzung (PDF-Datei - CD-ROM 1)
• Unix-Ergänzung (über einen Vertragshändler oder als PDF-Datei auf unserer Website erhältlich).
ii
StellaC2-DEpr12.book Page iii Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
INHALTSVERZEICHNIS
Handbücher zu diesem Gerät ................................................................................ i
Hinweise zum Lesen dieses Handbuchs ............................................................. 1
1. Die ersten Schritte
Bedienfeld............................................................................................................... 3
Lesen der Displayanzeige und Verwenden der Tasten ............................................. 4
2. Druckvorbereitung
Vorbereitung des Geräts ....................................................................................... 6
Anschließen des Geräts............................................................................................. 6
Einlegen von Papier in den Bypass-Einzug ............................................................... 8
Installieren der Software ..................................................................................... 14
Autostart................................................................................................................... 14
Express-Installation.................................................................................................. 15
PCL 6/5e- und RPCS™Druckertreiber installieren .................................................. 17
Optionen einrichten - PCL 6/5e und RPCS.............................................................. 22
PostScript 3-Druckertreiber installieren.................................................................... 23
Mac OS - PostScript 3-Druckertreiber und Utilities installieren ................................ 30
Mac OS X - PostScript 3-Druckertreiber installieren ................................................ 32
Installieren des Druckertreibers bei Anschluss an USB ........................................... 33
Installieren des Druckertreibers bei Anschluss an IEEE 1394 ................................. 35
SmartDeviceMonitor for Client/Admin installieren .................................................... 39
Font Manager 2000 installieren................................................................................ 40
Adobe PageMaker Version 6.0, 6.5 oder 7.0 verwenden ........................................ 40
Auf der CD-ROM enthaltene Software und Utilities.......................................... 42
Druckertreiber .......................................................................................................... 42
Software und Utilities ............................................................................................... 43
INDEX......................................................................................................... 45
iii
StellaC2-DEpr12.book Page iv Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
iv
StellaC2-DEpr12.book Page 1 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Hinweise zum Lesen dieses Handbuchs
Symbole
Im vorliegenden Handbuch werden folgende Symbole verwendet:
R VORSICHT:
Dieses Symbol weist auf eine gefährliche Situation hin, die bei Nichtbeachtung
der Anweisungen zu schweren Verletzungen oder Lebensgefahr führen kann.
R ACHTUNG:
Dieses Symbol weist auf eine gefährliche Situation hin, die bei Nichtbeachtung
der Anweisungen zu geringfügigen bis mittelschweren Verletzungen oder Sachschäden führen kann.
* Die oben gegebenen Hinweise dienen Ihrer Sicherheit.
Wichtig
Falls diese Anweisungen nicht befolgt werden, kann es zu Papierstau, Vorlagenbeschädigung oder Datenverlust kommen. Sie sind daher unbedingt durchzulesen.
Vorbereitung
Dieses Symbol weist auf Vorkenntnisse oder Vorbereitungen hin, die für den
Gerätebetrieb erforderlich sind.
Hinweis
Dieses Symbol weist auf Vorsichtsmaßnahmen hin, die beim Gerätebetrieb zu
beachten sind, bzw. auf Maßnahmen, die nach Betriebsstörungen zu ergreifen
sind.
Einschränkung
Dieses Symbol weist auf Grenzwerte, nicht miteinander kombinierbare Funktionen oder auf Bedingungen hin, unter denen eine bestimmte Funktion nicht verwendet werden kann.
Referenz
Dieses Symbol weist auf einen Querverweis hin.
[
]
Tasten und Schaltflächen, die auf dem Monitor des Computers erscheinen.
[
]
Tasten, die im Geräte-Display erscheinen.
{
}
Tasten auf dem Bedienfeld des Geräts.
{
}
Tasten auf der Computer-Tastatur.
1
StellaC2-DEpr12.book Page 2 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Bezeichnungen wichtiger Komponenten und Software
Die Bezeichnungen der nachstehend aufgeführten Softwareprodukte werden in
diesem Handbuch wie folgt abgekürzt:
• DeskTopBinder V2 Lite und DeskTopBinder V2 professional→ DeskTopBinder V2 Lite/professional
• ScanRouter V2 Lite und ScanRouter V2 professional (Option)→ ScanRouter
V2 Lite/professional
2
StellaC2-DEpr12.book Page 3 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
1. Die ersten Schritte
Bedienfeld
1. Taste {Drucker}}
8. Netz-Anzeige und Ein-Anzeige
Drücken, um die Druckerfunktion zu aktivieren.
Die Netz-Anzeige leuchtet, wenn der
Hauptschalter eingeschaltet ist. Die EinAnzeige leuchtet, wenn der Betriebsschalter eingeschaltet ist.
2. Anzeigen
Zeigen Gerätestatus und Fehlermeldungen an.
h: Fehleranzeige. Siehe Netzwerkanleitung und Handbuch Grundeinstellungen.
B: Anzeige für Papier einlegen. Siehe
Kopiererhandbuch.
D: Anzeige für Toner nachfüllen. Siehe
Kopiererhandbuch.
3. Displayanzeige
Zeigt Betriebsstatus und Meldungen an.
9. Betriebsschalter
Drücken, um die Stromversorgung einzuschalten. Die Ein-Anzeige leuchtet auf.
Zum Ausschalten der Stromversorgung
den Betriebsschalter erneut drücken.
Hinweis
❒ Dieser Schalter ist während des
Druckvorgangs und beim Ändern der
Drucker-Standardeinstellungen deaktiviert.
4. Auswahltasten
10. Taste {Online}}
Stehen im Bezug zu den angezeigten Objekten. Drücken, um das entsprechende
Objekt auszuwählen.
Drücken, um den Drucker zwischen Online und Offline zu schalten.
11. Datenempfangsanzeige
5. Pfeiltasten
Blinkt, wenn der Drucker Daten von einem
Computer empfängt. Leuchtet, wenn
Druckaufträge noch nicht ausgeführt wurden.
Drücken, um ein Objekt auszuwählen.
{U}: Nach oben blättern
{T}: Nach unten blättern
{V}: Cursor nach rechts bewegen
{W}: Cursor nach links bewegen
6. Taste {Anwenderprogramm/Zähler}}
12. Taste {Abbruch}}
Drücken, um einen Vorgang abzubrechen
oder zur vorherigen Anzeige zurückzukehren.
13. Taste {OK}}
Drücken, um Standardeinstellungen
oder Betriebsparameter gemäß den Anforderungen zu ändern.
Drücken, um eine ausgewählte Funktion
oder einen eingegebenen Wert zu übernehmen.
7. Taste {Löschen/Stop}}
14. Zehnertastatur
Löschen: Löscht einen eingegebenen numerischen Wert.
Drücken, um einen numerischen Wert
einzugeben.
3
StellaC2-DEpr12.book Page 4 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Die ersten Schritte
Lesen der Displayanzeige und Verwenden der Tasten
Dieser Abschnitt erläutert, wie das Display zu lesen und die Auswahltasten in
der Startanzeige zu verwenden sind.
1
Hinweis
❒ Beim Einschalten des Geräts erscheint die Kopieranzeige, die als Standardanzeige eingerichtet ist. Sie können diese Einstellung in den [Systemeinstell.] ändern. Siehe Handbuch Grundeinstellungen.
1. Auswahltasten
3. Taste {OK}}
Entsprechen den in der unteren Displayzeile angezeigten Funktionen.
Beispiel: Standardanzeige
Wenn in diesem Handbuch die Anweisung "Taste [JobReset] drücken" erscheint, drücken Sie die mittlere
Auswahltaste.
Drücken, um eine ausgewählte Funktion
oder einen eingegebenen Wert zu übernehmen.
2. Taste {Abbruch}}
Drücken, um einen Vorgang abzubreche n ode r z ur vorhe rig en Anz eige
zurückzukehren.
4
4. Pfeiltasten
Drücken, um den Cursor schrittweise in
die jeweilige Richtung zu verschieben.
Wenn die Taste {U}, {T}, {V} oder {W}
in diesem Handbuch erscheint, drücken
Sie die Pfeiltaste in dieselbe Richtung.
StellaC2-DEpr12.book Page 5 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
2. Druckvorbereitung
Dieser Abschnitt enthält Anweisungen für den Anschluss von Gerät und Computer, Konfiguration des Geräts und Installation der Software.
❖ Betrieb des Geräts am USB-Anschluss, Parallelanschluss oder IEEE 1394-Anschluss (SCSI-Druck)
• Gerät und Computer mit einem USB-Kabel, Parallelkabel oder IEEE 1394Kabel (SCSI-Druck) verbinden.
Referenz
Nähere Informationen finden Sie auf S.6 “Anschließen des Geräts”.
• Einen Druckertreiber von der CD-ROM installieren.
Referenz
Nähere Informationen finden Sie auf S.14 “Installieren der Software”.
❖ Betrieb des Geräts in einer Netzwerkumgebung
• Das Netzwerk mit Hilfe des Geräte-Bedienfelds konfigurieren.
Referenz
Nähere Informationen finden Sie unter "Netzwerkkonfiguration", Netzwerkanleitung.
• Einen Druckertreiber und sonstige Utilities von der CD-ROM installieren.
Referenz
Nähere Informationen finden Sie auf S.14 “Installieren der Software”.
Hinweis
❒ In einer "Netzwerkumgebung" ist das Gerät über Ethernet, Wireless-LAN
oder IEEE 1394 (IP über 1394) mit einem Computer verbunden.
5
StellaC2-DEpr12.book Page 6 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
Vorbereitung des Geräts
Anschließen des Geräts
Referenz
Nähere Informationen zum Anschluss über Ethernet und Wireless-LAN finden Sie in der
Netzwerkanleitung.
Nähere Informationen zum Anschluss über Bluetooth TM finden
Sie im Benutzerhandbuch der optionalen Bluetooth Interface Unit.
2
A Das
USB 2.0-Anschlusskabel in
den USB-Anschluss an der rechten Seite der hinteren
Geräteabdeckung stecken.
Anforderungen
Stellen Sie vor Verwendung des Geräts
sicher, dass alle Umgebungsbedingungen sowie elektrischen Anforderungen
eingehalten werden. Verbinden Sie
das Gerät mit dem Host-Computer
über den USB-Anschluss, die Netzwerkschnittstelle oder über beide Anschlussmöglichkeiten.
Stellen Sie sicher, dass alle zur Verbindung des Geräts mit dem Computer oder Netzwerk erforderlichen
Kabel, Stecker und elektrischen Anschlüsse verfügbar sind.
Anschluss des Geräts an den HostComputer mit USB-Kabel
Sie können das Gerät mit Hilfe eines
USB-Kabels an den Host-Computer
anschließen.
Das USB-Anschlusskabel befindet
sich nicht im Lieferumfang dieses Geräts. Stellen Sie bitte sicher, dass ein
geeignetes Anschlusskabel für das
Gerät und Ihren Computer erworben
wird.
Befolgen Sie den nachstehenden Ablauf zum Anschluss des Geräts an
den Host-Computer mit Hilfe eines
USB-Anschlusskabels.
6
ABW016S1
B Das
andere Kabelende mit dem
USB-Anschluss des Host-Computers verbinden.
Gerät und Computer sind jetzt
miteinander verbunden. Als Nächstes muss der Druckertreiber installiert werden. Nähere
Informationen zur Installation des
Druckertreibers finden Sie auf S.14
“Installieren der Software”.
Hinweis
❒ Die USB 2.0-Schnittstelle wird
unter Windows 98 SE/Me, Windows 2000/XP, Mac OS 9.x und
Mac OS X unterstützt.
• Bei Windows 98 SE/Me:
Stellen Sie sicher, dass “USB
Printing Support” installiert
wird. Bei Verwendung von
USB 2.0 unter Windows 98
SE/Me wird lediglich die
gleiche Geschwindigkeit wie
bei USB 1.1 unterstützt.
• Bei Macintosh:
Macintosh unterstützt nur
USB 1.1. Bei Verwendung
von USB 2.0 mit einem Macintosh wird lediglich die
gleiche Geschwindigkeit wie
bei USB 1.1 unterstützt.
StellaC2-DEpr12.book Page 7 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Vorbereitung des Geräts
Anschluss des Geräts an den HostComputer mit Hilfe des parallelen
Druckerkabels/IEEE 1394-Druckerkabels
(SCSI-Druck)
Verbinden Sie das Gerät und den
Host-Computer mit Hilfe des optionalen IEEE 1284 Interface Boards
oder des optionalen IEEE 1394 Interface Boards. Das Druckerkabel für
den Anschluss an den Host-Computer ist nicht im Lieferumfang des Geräts enthalten.
Bei der parallelen Schnittstelle des
Geräts handelt es sich um eine bidirektionale Standardschnittstelle. Sie
erfordert ein IEEE 1284 kompatibles
Micro Centronics 36-Pin-Kabel sowie
einen Parallelanschluss am HostComputer. Stellen Sie bitte sicher,
dass ein geeignetes Anschlusskabel
für das Gerät und Ihren Computer erworben wird.
A Die Hauptschalter von Gerät und
Computer ausschalten.
Wichtig
❒ Beachten Sie vor dem Ausschalten des Hauptschalters die Hinweise unter “Ausschalten des
Geräts”, Kopiererhandbuch.
2
B Das Kabel in die Anschlussbuchse
der Geräteschnittstelle stecken.
❖ Parallelanschluss
ABW017S1
Hinweis
❒ Verwenden Sie keine parallele
Druckerkabel, die länger als 3 Meter (10 Fuß) sind.
❖ IEEE 1394-Anschluss (SCSIDruck)
❒ Die Nennspannung für den
Schnittstellenstecker beträgt max.
5 V-Gleichspannung.
Befolgen Sie die nachstehenden
Schritte, um Gerät und Host-Computer zu verbinden.
Wichtig
❒ Stellen Sie sicher, bevor Sie das Gerät mit Hilfe eines parallelen
Druckerkabels an den Computer
anschließen, dass sich das Gerät im
Standby-Modus befindet, und
schalten Sie dann das Gerät und
den Computer aus.
❒ Darauf achten, dass das spezifizierte Schnittstellenkabel verwendet wird. Ein nicht geeignetes
Kabel kann Störfrequenzen verursachen.
ABW018S1
C Das
andere Ende des Kabels in
die Anschlussbuchse der Computer-Schnittstelle stecken.
D Den
Hauptschalter des Geräts
einschalten.
E Den Computer einschalten.
7
StellaC2-DEpr12.book Page 8 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
Hinweis
❒ Unter Windows 95/98 SE/Me/2000/XP
oder Windows Server 2003 erscheint
beim Einschalten des Computers möglicherweise ein Druckertreiber-Installationsfenster. Klicken Sie in diesem Fall im
Installationsfenster auf [Abbrechen]. Nähere Informationen finden Sie auf S.14
“Autostart”.
Gerät und Computer sind jetzt
miteinander verbunden. Als Nächstes muss der Druckertreiber installiert werden. Nähere
Informationen zur Installation des
Druckertreibers finden Sie auf S.14
“Installieren der Software”.
2
Einlegen von Papier in den
Bypass-Einzug
Dieser Abschnitt erläutert, wie das
Papier in den Bypass-Einzug einzulegen ist. Der Bypass-Einzug kann zum
Drucken auf OHP-Folien, Etiketten,
dickes Papier und Briefumschläge
verwendet werden, die sich nicht in
das Papiermagazin einlegen lassen.
Referenz
Nähere Informationen zum Einlegen des Papiers in das Papiermagazin finden Sie im Handbuch
Grundeinstellungen.
Hinweis
❒ Beim Einlegen von Briefbogenpapier muss die Papierausrichtung
beachtet werden. Siehe “Papier mit
fester Ausrichtung oder beidseitiges Papier”, Kopiererhandbuch.
❒ Für den Bypass-Einzug eignet sich
Papier mit folgenden Abmessungen:
• Vertikal: 90,0 - 216,0 mm (3,54 –
8,50 in.)
• Horizontal: 139,0 - 600,0 mm
(5,47 - 23,62 in.)
8
❒ Stellen Sie sicher, dass Papier mit
der Druckseite nach unten in den
Bypass-Einzug gelegt wird.
❒ Beim Einlegen von OHP-Folien oder
dickem Papier in den Bypass-Einzug
sollte die Papiereinstellung über das
Bedienfeld oder im Druckertreiber
vorgenommen werden.
❒ Das Fassungsvermögen des Bypass-Einzugs richtet sich nach dem
verwendeten Papiertyp.
Einschränkung
❒ Folgende Funktionen sind beim
Drucken über den Bypass-Einzug
deaktiviert:
• Duplex-Druckbetrieb
• Automatische Magazinauswahl
• Automatische Magazinumschaltung
Wichtig
❒ Beim Drucken unter Verwendung
der Druckerfunktion werden Vorlagenbilder stets um 180 Grad gedreht (die Ausrichtung der zu
druckenden Bilder ist zur Ausrichtung der mit der Kopierfunktion erstellten Kopien entgegengesetzt).
Daher sollten Druckmaterialien, bei
denen auf eine spezielle Ausrichtung zu achten ist, wie beispielsweise Briefumschläge oder Briefbögen,
um 180 Grad zur Papiereinzugsrichtung gedreht werden.
❒ Stellen Sie sicher, dass das Papierformat im Druckertreiber eingerichtet ist, wenn Daten vom
Computer gedruckt werden. Das
im Druckertreiber eingerichtete
Papierformat hat Priorität vor dem
über das Bedienfeld des Geräts
eingegebenen Papierformat.
StellaC2-DEpr12.book Page 9 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Vorbereitung des Geräts
A Den Bypass-Einzug öffnen.
ABW019S1
B Die Papierführungen auf das Papierformat einstellen.
Wichtig
❒ Werden die Papierführungen
nicht ordnungsgemäß auf das
Papierformat eingestellt, kann
dies zu schiefen Drucken oder
Papierstau führen.
C Das
Papier vorsichtig mit der
Druckseite nach unten in den Bypass-Einzug legen.
❒ Ziehen Sie zur Unterstützung
größerer Papierformate als A4
L, 81/2"×11" L die Bypass-Verlängerung heraus.
❒ Fächern Sie das Papier auf, damit Luft zwischen einzelne Seiten
gelangt
und
ein
Mehrfacheinzug vermieden
wird.
❒ Stellen Sie beim Einlegen von
OHP-Folien sicher, dass Vorder- und Rückseite richtig positioniert sind.
❒ Beim Drucken auf OHP-Folien
oder dickem Papier (über 105
g/m2) muss der Papiertyp spezifiziert werden. Einzelheiten
h ie rz u fi n d en S ie au f S. 11
“Dickes Papier oder OHP-Folien einrichten”.
❒ Wählen Sie beim Drucken auf
Umschläge den Papiertyp aus.
Einzelheiten hierzu finden Sie
auf S.12 “Umschläge einrichten”.
2
D Das Papierformat auswählen.
ABW020S1
1. Verlängerung
2. Papierführungen
Hinweis
❒ Das Papier nicht über die Begrenzungsmarkierung stapeln,
da es anderenfalls zu schiefen
Drucken oder Papierstau kommen kann.
Hinweis
❒ Sie können das Papierformat im
Druckertreiber eingeben. Die
nachstehenden Schritte sind
nicht notwendig, wenn das Papierformat im Druckertreiber
spezifiziert wird.
❒ Das im Druckertreiber eingerichtete Papierformat hat Priorität vor dem über das Bedienfeld
des Geräts eingegebenen Papierformat.
❒ Wird der Druckertreiber nicht
verwendet, sind Einstellungen
über das Bedienfeld vorzunehmen.
9
StellaC2-DEpr12.book Page 10 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
Referenz
Nähere Informationen zu den
Einstellungen des Druckertreibers
finden Sie in der DruckertreiberHilfe.
Nähere Informationen zur Einrichtung der benutzerdefinierten Formate finden Sie auf S.10
“Benutzerdefiniertes Papierformat einrichten”.
A Die
Taste
{Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
B Die Menüoption [Druckereinstellungen] mit Hilfe der Taste
{U} oder {T} auswählen und
dann die Taste {OK}
} drücken.
2
E Das Papierformat mit Hilfe der
Taste {U} oder {T} auswählen
u n d d an n d ie T as te { O K }
drücken.
Hinweis
❒ Beim Drucken auf dickes Papier oder OHP-Folien muss
der entsprechende Papiertyp
ausgewählt werden. Einzelheiten hierzu finden Sie auf
S.11 “Dickes Papier oder
OHP-Folien einrichten”.
F Die
Taste
{Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
Benutzerdefiniertes Papierformat
einrichten
C Die Menüoption [Papiereinzug]
mit Hilfe der Taste { U} oder
{T} auswählen und dann die
Taste {OK}
} drücken.
D Die Einstellung [Papierformat
Bypass] wählen und dann die
Taste {OK}
} drücken.
Hinweis
❒ Die benutzerdefinierten Papierformate
können
auch
im
Druckertreiber eingerichtet werden. Die nachstehenden Schritte
sind nicht notwendig, wenn benutzerdefinierte Papierformate im
Druckertreiber spezifiziert werden.
❒ Die im Druckertreiber festgelegten
benutzerdefinierten PapierformatEinstellungen haben Priorität vor
den über das Bedienfeld des Geräts vorgenommenen Einstellungen.
❒ Wird der Druckertreiber nicht verwendet, sind Einstellungen über
das Bedienfeld vorzunehmen.
Referenz
Nähere Informationen zu den Einstellungen des Druckertreibers finden Sie in der DruckertreiberHilfe.
10
StellaC2-DEpr12.book Page 11 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Vorbereitung des Geräts
A Die Taste {Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
B Die
Menüoption [Druckereinstellungen] mit Hilfe der Taste {U}
oder { T} auswählen und dann
die Taste {OK}
} drücken.
F Das
Vertikalformat des Papiers
mit Hilfe der Zehnertastatur eingeben und dann die Taste {OK}
}
drücken.
2
G Das Horizontalformat des Papiers
C Die Menüoption [Papiereinzug] mit
Hilfe der Taste {U} oder {T} auswählen und dann die Taste {OK}
}
drücken.
mit Hilfe der Zehnertastatur eingeben und dann die Taste {OK}
}
drücken.
H Die Taste {Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
D Die
Einstellung [Papierformat Bypass] wählen und dann die Taste
{OK}
} drücken.
E Die Menüoption [Benutzerdefinier-
tes Format] mit Hilfe der Taste {U}
oder { T} auswählen und dann
die Taste {OK}
} drücken.
Dickes Papier oder OHP-Folien einrichten
Hinweis
❒ Sie können die Papiereinstellungen
auch im Druckertreiber einrichten.
Die nachstehenden Schritte sind
nicht notwendig, wenn Papierformate im Druckertreiber spezifiziert
werden.
❒ Die im Druckertreiber festgelegten
Papierformat-Einstellungen haben Priorität vor den über das Bedienfeld
des
Geräts
vorgenommenen Einstellungen.
❒ Wird der Druckertreiber nicht verwendet, sind Einstellungen über
das Bedienfeld vorzunehmen.
Referenz
Nähere Informationen zu den Einstellungen des Druckertreibers finden Sie in der DruckertreiberHilfe.
11
StellaC2-DEpr12.book Page 12 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
A Die Taste {Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
B Die
Menüoption [Systemeinstell.]
mit Hilfe der Taste {U} oder {T}
auswählen und dann die Taste
{OK}
} drücken.
2
C Die
Menüoption [PapiermagazinEinstell.] mit Hilfe der Taste {U}
oder { T} auswählen und dann
die Taste {OK}
} drücken.
F Die Taste {Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
Hinweis
❒ Die vorgenommenen Einstellungen bleiben so lange gültig,
bis sie zurückgesetzt werden.
Setzen Sie die vorgenommenen
Einstellungen für OHP-Folien
oder dickes Papier nach Beendigung eines Drucklaufs für den
nächsten Anwender zurück.
Umschläge einrichten
A Die Taste {Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
B Die
Menüoption [Systemeinstell.]
mit Hilfe der Taste {U} oder {T}
auswählen und dann die Taste
{OK}
} drücken.
D Die
Menüoption [Papiertyp:Bypass] mit Hilfe der Taste {U} oder
{T} auswählen und dann die Taste {OK}
} drücken.
C Die
Menüoption [PapiermagazinEinstell.] mit Hilfe der Taste {U}
oder { T} auswählen und dann
die Taste {OK}
} drücken.
E Den
Papiertyp [OHP (Folie)] oder
[Dickes Papier] mit Hilfe der Taste
{ U } oder { T } auswählen und
dann die Taste {OK}
} drücken.
12
D Die
Menüoption [Papiertyp:Bypass] mit Hilfe der Taste {U} oder
{T} auswählen und dann die Taste {OK}
} drücken.
StellaC2-DEpr12.book Page 13 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Vorbereitung des Geräts
E Die
Menüoption [Dickes Papier]
mit Hilfe der Taste {U} oder {T}
auswählen und dann die Taste
{OK}
} drücken.
J Das Umschlagformat
[C6 EnvL
L],
[C5 EnvL
L] oder [DL EnvL
L] wählen
und dann die Taste {OK}
} drücken.
2
F Die
Taste {Abbruch}
} zweimal
drücken, um zum Anwenderprogramm-Hauptmenü
zurückzukehren.
K Die Taste {Anwenderprogramm/Zähler}
} drücken.
G Die
Menüoption [Druckereinstellungen] mit Hilfe der Taste {U}
oder { T} auswählen und dann
die Taste {OK}
} drücken.
H Die Menüoption [Papiereinzug] mit
Hilfe der Taste {U} oder {T} auswählen und dann die Taste {OK}
}
drücken.
I Die
Einstellung [Papierformat Bypass] wählen und dann die Taste
{OK}
} drücken.
13
StellaC2-DEpr12.book Page 14 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
Installieren der Software
Bei allen in diesem Handbuch beschriebenen Abläufen wird davon
ausgegangen, dass Sie mit den allgemeinen Windows-Prozeduren und Praktiken vertraut sind. Ist dies nicht
der Fall, ziehen Sie bitte Ihre Windows-Dokumentation zu Rate.
Der Ablauf bei der Installation eines
Druckertreibers hängt vom verwendeten Computer-Anschluss ab. Bei einem Parallelanschluss oder EthernetAnschluss steht Express-Installation
auch zur Verfügung. Bei einem Wireless-LAN-Anschluss müssen Sie zuerst überprüfen, ob Gerät und
Computer ordnungsgemäß miteinander kommunizieren, und anschließ e n d d e n Dr u c k er t r e i be r u n t e r
Verwendung des Ablaufs für den
Ethernet-Anschluss installieren.
• Nähere Informationen zum Parallelanschluss/Netzwerkanschluss
finden Sie auf S.15 “Express-Installation” oder S.17 “PCL 6/5e- und
RPCS™Druckertreiber installieren”.
• Nähere Informationen zum USBAnschluss finden Sie auf S.33 “Installieren des Druckertreibers bei
Anschluss an USB”.
• Nähere Informationen zum IEEE
1394-Anschluss (SCSI-Druck) finden Sie auf S.35 “Installieren des
Druckertreibers bei Anschluss an
IEEE 1394”.
2
14
Autostart
Das Installationsprogramm startet
nach Einlegen der CD-ROM in das
CD-ROM-Laufwerk automatisch. Es
ermöglicht eine einfache Installation
folgender Druckertreiber und Software.
Hinweis
❒ Wird die “Plug & Play”-Funktion
gestartet, klicken Sie auf [Abbrechen]
im Dialogfeld [Neue Hardware gefunden], [Assistent für Gerätetreiber] oder
[Assistent für das Suchen neuer Hardware] und legen Sie dann die CDROM ein. Je nach Betriebssystem
(Windows 95/98/Me/2000/XP,
Windows Server 2003 oder Windows NT 4.0) erscheint das Dialogfeld [Neue Hardware gefunden],
[Assistent für Gerätetreiber] oder [Assistent für das Suchen neuer Hardware].
❒ Unter bestimmten BetriebssystemEinstellungen w ird Autostart
möglicherweise nicht automatisch
ausgeführt. Starten Sie in diesem
Fall die Datei "Setup.exe" im
Hauptverzeichnis der CD-ROM
manuell.
❒ Wenn Sie keinen Autostart verwenden wollen, drücken Sie die
{Umschalttaste}
} (falls Sie Windows
2000/XP oder Windows Server
2003 verwenden, die linke { Umschalttaste}
} ) und legen Sie dabei
die CD-ROM in das Laufwerk ein.
Sie müssen die {Umschalttaste}
} solange gedrückt halten, bis der
Computer den Zugriff auf die CDROM beendet hat.
StellaC2-DEpr12.book Page 15 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
Einschränkung
❒ Wenn Sie das Betriebssystem Windows 2000/XP, Windows Server
2003 oder Windows NT 4.0 verwenden, benötigen Sie zur Softwareinstallation mit Hilfe von
Autostart die Zugriffsberechtigung eines Administrators. Melden Sie sich zum Installieren einer
Software mit Hilfe von Autostart
als Benutzer mit AdministratorRechten an.
Die nachstehende Tabelle führt die
mittels Autostart installierbaren
Druckertreiber und Software auf:
Autostart *1
Express-Installation
NetzParallelwerkver- anbindung schluss
mit
TCP/IP
PCL 6Druckertr
eiber
❍
❍
PCL 5eDruckertr
eiber
RPCS™Druckertr
eiber
Assistent für
die
Druckerund Utility-Installation
❍
❍
❍
❍
❍
PostScript 3Druckertr
eiber
❍
LANFaxtreiber
❍
Font Manager
2000
❍
SmartDeviceMonitor for
Admin
❍
SmartDeviceMonitor for
Client
❍
❍
*1
Folgende Betriebssysteme werden unterstützt: Windows 95/98/Me, Windows 2000/XP, Windows Server 2003
und Windows NT 4.0. Für Macintosh
ist Autostart nicht verfügbar.
Express-Installation
2
Unmittelbar nach Einlegen der CDROM in das CD-ROM-Laufwerk
wird das Installationsprogramm
durch Autostart automatisch ausgeführt. Bei Anwahl von Express-Installation können Sie den PCL 6Druckertreiber und den RPCS™Druckertreiber auf einfache Weise installieren. SmartDeviceMonitor for
Client kann ebenfalls installiert werden, sofern Gerät und Computer in
einem Netzwerk miteinander verbunden sind.
Vorbereitung
Schließen Sie vor Beginn der Installation alle Dokumente und Anwendungen.
Einschränkung
❒ Folgende Bedingungen müssen jedoch zutreffen:
• Windows 95/98/Me/2000/XP,
Windows Server 2003 oder
Windows NT 4.0
Bei Netzwerkverbindungen:
• Das Gerät muss mit Hilfe eines
Ethernet-Anschlusskabels mit
dem Netzwerk verbunden sein.
• Das TCP/IP-Protokoll muss konfiguriert sein.
• Eine IP-Adresse muss dem Gerät
und dem Computer zugewiesen
sein.
• Die IEEE 802.11b Interface Unit
muss installiert und die Verbindung ordnungsgemäß aufgebaut
sein.
15
StellaC2-DEpr12.book Page 16 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
• Das IEEE 1394 Interface Board (IP
über 1394) muss installiert und die
Verbindung ordnungsgemäß aufgebaut sein.
Bei Parallelverbindungen:
• Das Gerät muss an den Computer
mit Hilfe eines parallelen
Druckerkabels angeschlossen sein.
• Die bidirektionale Übertragung
muss aktiviert sein.
2
Wichtig
❒ Wenn Sie Windows NT 4.0 verwenden, empfehlen wir das Betriebssystem auf Windows NT 4.0Service Pack 4 oder eine höhere
Version zu aktualisieren, bevor die
PCL 6/5e- oder RPCS™Druckertreiber installiert werden.
Einzelheiten zu aktuellen Versionen erfahren Sie bei Ihrem Windows-Händler.
Hinweis
❒ Wird das Gerät über die USB 2.0oder die IEEE 1394-Schnittstelle an
den Computer angeschlossen,
kann Express-Installation nicht
verwendet werden. Siehe S.33 “Installieren des Druckertreibers bei
Anschluss an USB” und S.35 “Installieren des Druckertreibers bei
Anschluss an IEEE 1394”.
A Alle
aktiven
schließen.
B Die
Anwendungen
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Autostart führt das Installationsprogramm aus.
C Eine
Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen und dann
auf [OK] klicken.
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Cestina (Tschechisch),
Dansk (Dänisch), Deutsch
(Deutsch), English (Englisch), Espanol (Spanisch), Francais (Französisch), Italiano (Italienisch),
Magyar (Ungarisch), Nederlands
(Niederländisch), Norsk (Norwegisch), Polski (Polnisch), Portugues (Portugiesisch), Russian
(Russisch), Suomi (Finnisch),
Svenska (Schwedisch)
Die voreingestellte Sprache für die
Benutzeroberfläche ist Englisch.
D Auf [Express-Installation] klicken.
Die Software-Lizenzvereinbarung
wird im Dialogfeld [Lizenzvereinbarung] angezeigt.
E Lesen Sie alle Punkte der Lizenz-
vereinbarung durch und klicken
Sie zuerst auf [Ich akzeptiere die Vereinbarung] und dann auf [Weiter],
wenn Sie mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind.
F Sobald
das Dialogfeld [Drucker
auswählen] erscheint, auf das zu
verwendende Gerätemodell
klicken, um dieses auszuwählen.
Hinweis
❒ Bei einer TCP/IP-Netzwerkverbindung das Gerät, dessen IPAdresse in der Spalte [Verbinden
mit] angezeigt wird, auswählen.
❒ Bei einer Parallelverbindung
das
Gerät,
dessen
Druckeranschluss in der Spalte
[Verbinden mit] angezeigt wird,
auswählen.
G Auf [Installieren] klicken.
16
StellaC2-DEpr12.book Page 17 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
H Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Möglicherweise wird eine Nachricht angezeigt, die Sie auffordert,
Ihren Computer neu zu starten.
Führen Sie einen Neustart Ihres
Computers durch, um die Installation abzuschließen.
Wichtig
❒ Ist Ihr Gerät mit bestimmten Optionen ausgestattet, müssen diese Optionen im Druckertreiber
eingerichtet werden. Siehe S.22
“Optionen einrichten - PCL
6/5e und RPCS”.
Hinweis
❒ Befolgen Sie den nachstehenden
Ablauf, wenn Sie den
Druckernamen ändern wollen:
• Windows 95/98/Me, Windows
2000 und Windows NT 4.0
Im Menü [Start] auf [Einstellungen] zeigen und dann auf
[Drucker] klicken. Das Fenster
[Drucker] wird angezeigt. Mit
der rechten Maustaste auf
das Gerätesymbol und dann
auf [Umbenennen] klicken.
• Windows XP Professional
und Windows Server 2003
Im Menü [Start] auf [Drucker
und Faxgeräte] klicken. Das
Fenster [Drucker und Faxgeräte] wird angezeigt. Mit der
rechten Maustaste auf das
Gerätesymbol und dann auf
[Umbenennen] klicken.
• Windows XP Home Edition
Im Menü [Start] auf [Systems t e u e run g] kli c ke n . A uf
[Drucker und andere Hardware]
und dann auf [Drucker und Faxgeräte] klicken. Das Fenster
[Drucker und Faxgeräte] wird
angezeigt. Mit der rechten
Maustaste auf das Gerätesymbol und dann auf [Umbenennen] klicken.
PCL 6/5e- und
RPCS™Druckertreiber
installieren
Dieser Abschnitt beschreibt den Installationsablauf ohne Verwendung
von Express-Installation für den PCL
6/5e-Druckertreiber sowie den RPCS™-Druckertreiber. Befolgen Sie die
für Ihr System geeigneten Schritte.
2
Referenz
Siehe S.15 “Express-Installation”,
wenn Sie den PCL 6- oder RPCS™Druckertreiber mit Hilfe von Express-Installation installieren wollen.
Einschränkung
❒ Wenn Sie das Betriebssystem Windows 2000/XP, Windows Server
2003 oder Windows NT 4.0 verwenden, benötigen Sie zur Installation eines Druckertreibers mit
Hilfe von Autostart die Zugriffsberechtigung eines Administrators.
Melden Sie sich zum Installieren
eines Druckertreibers mit Hilfe
von Autostart als Benutzer mit Administrator-Rechten an.
Wichtig
❒ Wenn Sie Windows NT 4.0 verwenden, empfehlen wir das Betriebssystem auf Windows NT 4.0Service Pack 4 oder eine höhere
Version zu aktualisieren, bevor die
Druckertreiber installiert werden.
Einzelheiten zu aktuellen Versionen erfahren Sie bei Ihrem Windows-Händler.
17
StellaC2-DEpr12.book Page 18 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
Hinweis
❒ Wenn Sie das Gerät unter Windows 2000/XP, Windows Server
2003 oder Windows NT 4.0 freigeben wollen, verwenden Sie die Registerkarte [Freigabe] in den
Druckereigenschaften zur Festlegung eines zusätzlichen Treibers
(alternativen Treibers). Nähere Informationen hierzu finden Sie in
der Dokumentation, die im Lieferumfang von Windows 2000/XP,
Windows Server 2003 oder Windows NT 4.0 enthalten ist.
❒ Bei Aufforderung zur Eingabe des
Pfads, in dem sich der zusätzliche
(alternative) Treiber befindet,
wählen Sie folgende Ordner auf
der CD-ROM aus:
• Windows 95/98/Me
PCL 6: \DRIVERS\PCL6\
WIN9X_ME\(Sprache)\
DISK1\
PCL 5e: \DRIVERS\PCL5E\
WIN9X_ME\(Sprache)\
DISK1\
RPCS™: \DRIVERS\RPCS\
WIN9X_ME\(Sprache)\
DISK1\
• Windows 2000/XP und Windows Server 2003
PCL 6: \DRIVERS\PCL6\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1\
PCL 5e: \DRIVERS\PCL5E\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1\
RPCS™: \DRIVERS\RPCS\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1\
• Windows NT 4.0
PCL 6: \DRIVERS\PCL6\
NT4\(Sprache)\DISK1\
PCL 5e: \DRIVERS\PCL5E\
NT4\(Sprache)\DISK1\
RPCS™: \DRIVERS\RPCS\
NT4\(Sprache)\
DISK1\
2
18
A Alle
aktiven
schließen.
Anwendungen
B Die
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Autostart führt das Installationsprogramm aus.
C Eine
Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen und dann
auf [OK] klicken.
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Cestina (Tschechisch),
Dansk (Dänisch), Deutsch
(Deutsch), English (Englisch), Espanol (Spanisch), Francais (Französisch), Italiano (Italienisch),
Magyar (Ungarisch), Nederlands
(Niederländisch), Norsk (Norwegisch), Polski (Polnisch), Portugues (Portugiesisch), Russian
(Russisch), Suomi (Finnisch),
Svenska (Schwedisch)
Die voreingestellte Sprache für die
Benutzeroberfläche ist Englisch.
D Auf [PCL/RPCS-Druckertreiber] klicken.
Die Software-Lizenzvereinbarung
wird im Dialogfeld [Lizenzvereinbarung] angezeigt.
E Lesen Sie alle Punkte der Lizenz-
vereinbarung durch und klicken
Sie zuerst auf [Ich akzeptiere die Vereinbarung] und dann auf [Weiter],
wenn Sie mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind.
F Den zu installierenden Druckertreiber
im Dialogfeld [Programm wählen] durch
Anklicken auswählen und dann auf
[Weiter] klicken.
G Das
verwendete Gerätemodell
auswählen.
Der Druckername kann im Feld
[Einstellungen für den 'Druckernamen'
ändern] geändert werden.
StellaC2-DEpr12.book Page 19 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
H Zur Anzeige der Druckereinstellungen
auf den Gerätenamen doppelklicken.
I Den SmartDeviceMonitor wählen.
SmartDeviceMonitor
A Auf [Anschluss:] und dann auf
[Hinzufügen] klicken.
B Auf [SmartDeviceMonitor] und
dann auf [OK] klicken.
C Das gewünschte Gerät auswählen.
❖ TCP/IP
A Auf [TCP/IP] und dann auf
[Suchen] klicken.
Die zur Auswahl stehenden
Geräte werden aufgelistet.
B Auf das gewünschte Gerät
und dann auf [OK] klicken.
Hinweis
❒ Alle Geräte, die auf einen
IP-Broadcast des Computers antworten, werden
angezeigt. Um mit einem
in dieser Liste nicht aufgeführten Gerät zu arbeiten,
auf [Adresse spezifizieren]
klicken und dann die IPAdresse oder den Hostnamen eingeben.
❒ Ein Teil der Drucker-IPAdresse wird für den Anschlussnamen verwendet.
Fügen Sie unter Windows
95/98/Me keine Adressen
hinzu, die teilweise mit
den bereits verwendeten
übereinstimmen. Wenn
beispielsweise
“192.168.0.2” bereits verwendet wird, kann
“192.168.0.2xx” nicht verwendet werden. Entsprechend kann “192.168.0.2”
nicht verwendet werden,
wenn “192.168.0.20” bereits verwendet wird.
❖ NetBEUI
A Auf [NetBEUI] und dann
auf [Suchen] klicken.
Eine Liste der mit NetBEUI verwendbaren Geräte wird angezeigt.
B Auf das gewünschte Gerät
und dann auf [OK]
klicken.
2
Hinweis
❒ NetBEUI kann unter Windows XP und Windows
Server 2003 nicht verwendet werden.
❒ Alle Geräte, die auf einen
Broadcast des Computers
antworten, werden angezeigt. Um mit einem in dieser Liste nicht aufgeführten
Gerät zu arbeiten, auf
[ A dre s s e s pe zi f iz i e re n]
klicken und dann die NetBEUI-Adresse eingeben.
Überprüfen, ob die NetBEUI-Netzwerkadresse auf
der Konfigurationsseite
enthalten ist. Nähere Informationen zum Ausdrucken
der Konfigurationsseite finden Sie im Druckerhandbuch
2. Die NetBEUI-adresse erscheint als “\\RNPxxxx\xxx” auf der
Konfigurationsseite. Den
Netzwerkpfadnamen des
Geräts wie folgt eingeben:
"%%Computername\Freigabename". Zu Beginn keine "\\" Zeichen sondern
"%%" verwenden.
❒ Sie können keine Druckaufträge
an die hinter einem Router angeschlossenen Geräte senden.
19
StellaC2-DEpr12.book Page 20 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
❖ IPP
A Auf [IPP] klicken.
Das Dialogfeld "IPP-Einstellungen" erscheint.
B Zur Spezifizierung der IPAdresse des Geräts entweder "http://IP-Adresse
des Geräts/printer" oder
"ipp://IP-Adresse des
Geräts/printer" im Feld
[Drucker URL] eingeben.
(Beispiel: Die IP-Adresse
lautet 192.168.15.16)
http://192.168.15.16
/printer
ipp://192.168.15.16/
printer
C Ggf. die Bezeichnungen
eingeben, um die Geräte
im Feld [IPP-Anschlussbezeichnung] zu unterscheiden. Eine Bezeichnung
eingeben, die sich von anderen bereits vorhandenen
Anschlussbezeichnungen
unterscheidet.
Wenn Sie diesen Schritt
auslassen, wird die in
[Drucker URL] eingegebene
Adresse als IPP-Anschlussbezeichnung übernommen.
D Bei Verwendung eines
Proxy-Servers und IPPA n w e nd e rn am e n s au f
[Detaileinstellungen] klicken
und die erforderlichen
Einstellungen konfigurieren.
2
Hinweis
❒ Weitere Informationen zu
diesen Einstellungen finden Sie in der Hilfe zu
SmartDeviceMonitor for
Client.
E
20
Auf [OK] klicken.
J Sicherstellen,
dass die Position
des gewählten Geräts hinter [Anschluss:] angezeigt wird.
K Ggf. den Anwendercode und den
Standarddrucker konfigurieren.
❖ Anwendercode
Bei den Anwendercodes handelt es sich um achtstellige Codes, die es ermöglichen, die
unter j edem Code erstellte
Druckanzahl zu überwachen.
Vor der Verwendung dieser
Funktion muss der Netzwerkadministrator die Anwendercodes zuweisen und die
Anwender darüber informieren,
bevor diese den Druckertreiber
installieren.
Nach einem der folgenden Verfahren einen Anwendercode zur
Registrierung eingeben:
• Beim PCL 6/5e- oder PostScript 3-Druckertreiber geben
Sie den Anwendercode auf
der Registerkarte [Statistik] in
den Druckereigenschaften
ein.
• Beim RPCS™-Druckertreiber
klicken Sie auf die Schaltfläche [Druckerkonfiguration] auf
der Registerkarte [Druckeinst.]
in den Druckereigenschaften.
Klicken Sie auf [Anwendercode]. Ein Dialogfeld wird ang e z e i g t . Ge b e n S i e d e n
Anwendercode in das Dialogfeld ein.
StellaC2-DEpr12.book Page 21 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
Hinweis
❒ Bei Verwendung des RPCS™-Druckertreibers unter
Windows 95/98/Me lässt
sich der Anwendercode nach
der Eingabe nicht mehr ändern. Um einen eingegebenen Anwendercode zu
ändern,
muss
der
Druckertreiber deinstalliert,
neu installiert und dann ein
neuer Anwendercode eingegeben werden.
Referenz
Weitere Informationen zu
Anwendercodes finden Sie
unter “Anwendercode
(MFP)”, Handbuch Grundeinstellungen.
❖ Standarddrucker
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Standarddrucker], um den
Drucker als Standarddrucker
einzurichten.
L Auf [Fertig stellen] klicken, um den
Druckertreiber zu installieren.
M Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Anschlusseinstellungen ändern
Befolgen Sie die nachstehenden
Schritte zur Änderung von SmartDeviceMonitor for Client-Einstellungen,
wie etwa Proxy Server-Einstellungen
oder IPP URL.
Hinweis
❒ Es gibt keine Einstellungen für
NetBEUI.
A Im Fenster [Drucker] auf das Sym-
bol des Geräts klicken, das verwendet werden soll. Im Menü
[Datei] auf [Eigenschaften] klicken.
Hinweis
❒ Unter Windows XP und Windows Server 2003 auf das Symbol des zu verwendenden
Geräts im Fenster [Drucker und
Faxgeräte] klicken.
B Auf die Registerkarte [Details] und
2
dann auf [Anschlusseinstellungen]
klicken.
Das Dialogfeld [Anschlusseinstellungen] wird angezeigt.
Hinweis
❒ Unter Windows 2000/XP, Windows Server 2003 und Windows NT 4.0 auf die
Registerkarte [Anschlüsse] und
dann auf [Konfigurieren] klicken.
Das Dialogfeld [Anschluss konfigurieren] wird angezeigt.
• Für TCP/IP können ZeitlimitEinstellungen konfiguriert werden.
Hinweis
❒ Wenn Sie keine Einstellungen auf der Registerkarte
[Wiederaufnahme
des
Druckens/Paralleles Drucken]
vornehmen können, befolgen Sie den nachstehenden
Ablauf.
A Auf [Abbrechen] klicken,
um das Dialogfeld [Anschlusseinstellungen] zu
schließen.
B Den SmartDeviceMonitor
for Client starten und
dann mit der rechten
Maustaste auf das SmartDeviceMonitor for ClientSymbol in der Taskleiste
klicken.
21
StellaC2-DEpr12.book Page 22 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
C
Auf [Erweiterte Funktionseinstellungen] klicken und
dann das Kontrollkästchen für [Wiederaufnahme
de s D ruc k e ns /Pa ra lle le s
Drucken für jeden Anschluss
einstellen] aktivieren.
D Auf [OK] klicken, um das
Dialogfeld [Erweiterte Funkt i o n s e i n s t e ll u n g e n ] z u
schließen.
• Für IPP können Anwender-,
Proxy- sowie Zeitlimit-Einstellungen konfiguriert werden.
2
Hinweis
❒ Weitere Informationen zu diesen Einstellungen finden Sie in
der Hilfe zu SmartDeviceMonitor for Client.
Optionen einrichten - PCL 6/5e
und RPCS
Ist Ihr Gerät mit bestimmten Optionen ausgestattet, müssen diese Optionen im Druckertreiber eingerichtet
werden.
Einschränkung
❒ Unter Windows 2000/XP und
Windows Server 2003 ist zur Änderung der Druckereinstellungen
die Zugriffsberechtigung eines
Druckerverwalters erforderlich.
Standardmäßig besitzen diese
Rechte nur Administratoren und
Hauptbenutzergruppen. Melden
Sie sich bei der Einrichtung von
Optionen mit der Zugriffsberechtigung eines Druckerverwalters an.
❒ Unter Windows NT 4.0 sind zur Änderung der Druckereinstellungen
umfassende Zugriffsrechte erforderlich. Administratoren, ServerOperator, Druck-Operator und
Hauptbenutzergruppen verfügen
standardmäßig über umfassende
Zugriffsrechte. Melden Sie sich zur
Einrichtung von Optionen als Benutzer mit umfassenden Zugriffsrechten an.
Bei der Einrichtung von Optionen muss
das Dialogfeld "Druckereigenschaften"
über Windows aufgerufen werden. Optionen können nicht durch Aufrufen
des Dialogfelds "Druckereigenschaften"
aus einer Anwendung heraus eingerichtet werden.
PCL 6/5e-Druckertreiber
A Im Menü [Start] auf [Einstellungen]
zeigen und dann auf [Drucker]
klicken.
Das Fenster [Drucker] wird angezeigt.
Hinweis
❒ Unter Windows XP Professional oder Windows Server 2003
auf [Drucker und Faxgeräte] im
Menü [Start] klicken.
❒ Unter Windows XP Home Edition zum Aufrufen des Fensters
[Drucker und Faxgeräte] in der Taskleiste auf [Start], dann auf [Systemsteuerung], [Drucker und
andere Hardware] und schließlich
auf [Drucker und Faxgeräte]
klicken.
B Auf das Symbol des gewünschten
Geräts klicken.
C Im Menü [Datei] auf [Eigenschaften]
klicken.
Das Dialogfeld "Druckereigenschaften"
wird angezeigt.
22
StellaC2-DEpr12.book Page 23 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
D Auf
die Registerkarte [Zubehör]
klicken.
E Die installierten Optionen im Bereich [Optionen] auswählen.
F Auf [OK] klicken.
RPCS™-Druckertreiber
A Im Menü [Start] auf [Einstellungen]
zeigen und dann auf [Drucker]
klicken.
Das Fenster [Drucker] wird angezeigt.
Hinweis
❒ Unter Windows XP Professional oder Windows Server 2003
auf [Drucker und Faxgeräte] im
Menü [Start] klicken.
❒ Unter Windows XP Home Edition zum Aufrufen des Fensters
[Drucker und Faxgeräte] in der Taskleiste auf [Start], dann auf [Systemsteuerung], [Drucker und
andere Hardware] und schließlich
auf [Drucker und Faxgeräte]
klicken.
B Auf das Symbol des gewünschten
Geräts klicken.
C Im Menü [Datei] auf [Eigenschaften]
klicken.
Das Dialogfeld "Druckereigenschaften"
wird angezeigt.
Hinweis
❒ Erscheint die Meldung “Installiertes Zubehör auf der Registerkarte [Zubehör] unter
[Druckerkonfiguration], die als
Nächstes geöffnet wird, konfigurieren” auf [OK] klicken und
dann mit Schritt E fortfahren.
D Auf die Registerkarte [Zubehör ändern] klicken.
Hinweis
❒ Unter Windows 95/98/Me die
Schaltfläche [Druckerkonfiguration] auf der Registerkarte [Druckeinst.] und dann die Schaltfläche
[Zubehör ändern] anklicken.
2
E Die installierten Optionen in der
Liste [Druckeroptionen wählen:] auswählen.
F Auf [OK] klicken.
G Auf [OK] klicken
und die
Druckereigenschaften schließen.
PostScript 3-Druckertreiber
installieren
In diesem Abschnitt wird der grundlegende Ablauf bei der Installation
des PostScript 3-Druckertreibers erläutert. Die tatsächlich durchzuführen den Sc hrit te könne n je nach
Betriebssystem variieren. Befolgen
Sie die für Ihr System geeigneten
Schritte.
Referenz
Nähere Informationen zur Verwendung des PostScript 3Druckertreibers siehe PostScript 3Ergänzung zur Bedienungsanleitung.
Windows 95/98/Me - PostScript 3Druckertreiber installieren
A Alle
aktiven
schließen.
Anwendungen
B Die
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Autostart führt das Installationsprogramm aus.
23
StellaC2-DEpr12.book Page 24 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
C Eine
Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen und dann
auf [OK] klicken.
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Cestina (Tschechisch),
Dansk (Dänisch), Deutsch
(Deutsch), English (Englisch), Espanol (Spanisch), Francais (Französisch), Italiano (Italienisch),
Magyar (Ungarisch), Nederlands
(Niederländisch), Norsk (Norwegisch), Polski (Polnisch), Portugues (Portugiesisch), Russian
(Russisch), Suomi (Finnisch),
Svenska (Schwedisch)
Die voreingestellte Sprache für die
Benutzeroberfläche ist Englisch.
2
Hinweis
❒ Der Druckertreiber wird in der
gewählten Sprache installiert.
❒ Der Druckertreiber wird in Englisch installiert, wenn Sie eine
der folgenden Sprachen wählen: Cestina, Magyar, Polski,
Portugues, Suomi und Russian.
D Auf
[PostScript 3-Druckertreiber]
klicken.
Der
Assistent
für
die
Druckerinstallation wird ausgeführt.
E Auf [Weiter] klicken.
F Auf [Lokaler Drucker] und dann auf
[Weiter] klicken.
Ein Dialogfeld zur Auswahl des
Druckers wird angezeigt.
G Das
verwendete Gerätemodell
auswählen und dann auf [Weiter]
klicken.
H Im
Feld [Verfügbare Anschlüsse:]
auf [Druckeranschluss] und dann
auf [Weiter] klicken.
24
I Ggf.
den Gerätenamen ändern
und dann auf [Weiter] klicken.
Hinweis
❒ Auf [Ja] klicken, wenn Sie das
Gerät als Standarddrucker verwenden wollen.
J Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Windows 95/98/Me - Optionen einrichten
Ist Ihr Gerät mit bestimmten Optionen ausgestattet, müssen diese Optionen im Druckertreiber eingerichtet
werden.
A Im Menü [Start] auf [Einstellungen]
zeigen und dann auf [Drucker]
klicken.
Das Fenster [Drucker] wird angezeigt.
B Auf das Symbol des gewünschten
Geräts klicken.
C Im Menü [Datei] auf [Eigenschaften]
klicken.
Das Dialogfeld "Druckereigenschaften"
wird angezeigt.
D Auf
die Registerkarte [Zubehör]
klicken.
E Die installierten Optionen im Bereich [Optionen] auswählen.
F Auf [OK] klicken.
StellaC2-DEpr12.book Page 25 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
Windows 2000/XP und Windows Server
2003 - PostScript 3-Druckertreiber
installieren
Einschränkung
❒ Für
die
Installation
eines
Druckertreibers ist die Zugriffsberechtigung eines Administrators
erforderlich. Melden Sie sich bei
der
Installation
eines
Druckertreibers als Benutzer mit
Administrator-Rechten an.
Hinweis
❒ Wenn Sie das Gerät unter Windows
2000/XP oder Windows Server
2003 freigeben wollen, verwenden
Sie die Registerkarte [Freigabe] in
den Druckereigenschaften zur Festlegung eines zusätzlichen Treibers
(alternativen Treibers). Nähere Informationen hierzu finden Sie in
der Dokumentation, die im Lieferumfang von Windows 2000/XP
oder Windows Server 2003 enthalten ist.
❒ Bei Aufforderung zur Eingabe des
Pfads, in dem sich der zusätzliche
(alternative) Treiber befindet,
wählen Sie folgende Ordner auf
der CD-ROM aus:
• Windows 95/98/Me:
\DRIVERS\PS\WIN9X_ME\
(Sprache)\DISK1\
• Windows NT 4.0: \DRIVERS\
PS\NT4\(Sprache)\DISK1\
A Alle
aktiven
schließen.
B Die
Anwendungen
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Autostart führt das Installationsprogramm aus.
C Eine
Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen und dann
auf [OK] klicken.
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Cestina (Tschechisch),
Dansk (Dänisch), Deutsch
(Deutsch), English (Englisch), Espanol (Spanisch), Francais (Französisch), Italiano (Italienisch),
Magyar (Ungarisch), Nederlands
(Niederländisch), Norsk (Norwegisch), Polski (Polnisch), Portugues (Portugiesisch), Russian
(Russisch), Suomi (Finnisch),
Svenska (Schwedisch)
Die voreingestellte Sprache für die
Benutzeroberfläche ist Englisch.
2
Hinweis
❒ Der Druckertreiber wird in der
gewählten Sprache installiert.
❒ Der Druckertreiber wird in Englisch installiert, wenn Sie eine
der folgenden Sprachen wählen: Cestina, Magyar, Polski,
Portugues, Suomi und Russian.
D Auf
[PostScript 3-Druckertreiber]
klicken.
Der Assistent für die Druckerinstallation
wird ausgeführt.
E Auf [Weiter] klicken.
F Auf [Lokaler Drucker] und dann auf
[Weiter] klicken.
Hinweis
❒ Unter Windows XP oder Windows Server 2003 auf [Lokaler
Drucker, der an den Computer angeschlossen ist] und dann auf [Weiter] klicken.
Ein Dialogfeld zur Auswahl des
Druckeranschlusses wird angezeigt.
25
StellaC2-DEpr12.book Page 26 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
G Das Kontrollkästchen für den ge-
wünschten Druckeranschluss aktivieren und dann auf [Weiter]
klicken.
Ein Dialogfeld zur Auswahl des
Druckers wird angezeigt.
H Das
verwendete Gerätemodell
auswählen und dann auf [Weiter]
klicken.
2
I Ggf.
den Gerätenamen ändern
und dann auf [Weiter] klicken.
Hinweis
❒ Auf [Ja] klicken, wenn Sie das
Gerät als Standarddrucker verwenden wollen.
J Angeben, ob das Gerät freigegeben werden soll oder nicht, und
dann auf [Weiter] klicken.
Referenz
Siehe Netzwerkanleitung für weitere Informationen zur Einrichtung und Verw endung des
Geräts in einer Netzwerkumgebung.
K Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Windows 2000/XP und Windows Server
2003 - Optionen einrichten
Ist Ihr Gerät mit bestimmten Optionen ausgestattet, müssen diese Optionen im Druckertreiber eingerichtet
werden.
Einschränkung
❒ Zur Änderung der Geräteeinstellungen ist die Zugriffsberechtigung
eines Druckerverwalters erforderlich. Standardmäßig besitzen diese
Rechte nur Administratoren und
Hauptbenutzergruppen. Melden
Sie sich bei der Einrichtung von Optionen mit der Zugriffsberechtigung eines Druckerverwalters an.
26
A Im Menü [Start] auf [Einstellungen]
zeigen und dann auf [Drucker]
klicken.
Das Fenster [Drucker] wird angezeigt.
Hinweis
❒ Unter Windows XP Professional oder Windows Server 2003
auf [Drucker und Faxgeräte] im
Menü [Start] klicken.
❒ Unter Windows XP Home Edition zum Aufrufen des Fensters
[Drucker und Faxgeräte] in der Taskleiste auf die Schaltfläche
[Start], dann auf [Systemsteuerung], [Drucker und andere Hardware] und schließlich auf
[Drucker und Faxgeräte] klicken.
B Auf das Symbol des gewünschten
Geräts klicken.
C Im Menü [Datei] auf [Eigenschaften]
klicken.
Das Dialogfeld "Druckereigenschaften"
wird angezeigt.
D Die Registerkarte [Geräteeinstellungen] anklicken.
E Die
installierten Optionen im
Dialogfeld [Installierbare Optionen]
auswählen.
F Auf [OK] klicken.
Windows NT 4.0 - PostScript 3Druckertreiber installieren
Einschränkung
❒ Für die Installation eines Druckertreibers
ist die Zugriffsberechtigung eines Administrators erforderlich. Melden Sie sich
bei der Installation eines Druckertreibers
als Benutzer mit Administrator-Rechten
an.
StellaC2-DEpr12.book Page 27 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
Wichtig
❒ Für
die
Installation
des
Druckertreibers ist die CD-ROM
mit dem Betriebssystem Windows
NT Server, Version 4.0 oder Windows NT Workstation erforderlich.
❒ Wir empfehlen, das Windows-Betriebssystem NT 4.0 vor Installation des Druckertreibers auf Service
Pack 6 oder eine neuere Version zu
aktualisieren. Einzelheiten zu aktuellen Versionen erfahren Sie bei
Ihrem Windows-Händler.
Hinweis
❒ Wenn Sie das Gerät unter Windows NT 4.0 freigeben wollen, verwenden Sie die Registerkarte
[Freigabe] im Dialogfeld
"Druckereigenschaften" zur Festlegung eines zusätzlichen Treibers
(alternativen Treibers). Weitere
Einzelheiten finden Sie in der Dokumentation, die im Lieferumfang
von Windows NT 4.0 enthalten ist.
❒ Bei Aufforderung zur Eingabe des
Pfads, in dem sich der zusätzliche
(alternative) Treiber befindet,
wählen Sie folgende Ordner auf
der CD-ROM aus:
• Windows 95/98/Me:
\DRIVERS\PS\WIN9X_ME\
(Sprache)\DISK1\
A Alle aktiven Anwendungen schließen.
B Die
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Autostart führt das Installationsprogramm aus.
C Eine
Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen und dann
auf [OK] klicken.
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Cestina (Tschechisch),
Dansk (Dänisch), Deutsch
(Deutsch), English (Englisch), Espanol (Spanisch), Francais (Französisch), Italiano (Italienisch),
Magyar (Ungarisch), Nederlands
(Niederländisch), Norsk (Norwegisch), Polski (Polnisch), Portugues (Portugiesisch), Russian
(Russisch), Suomi (Finnisch),
Svenska (Schwedisch)
Die voreingestellte Sprache für die
Benutzeroberfläche ist Englisch.
2
Hinweis
❒ Der Druckertreiber wird in der
gewählten Sprache installiert.
❒ Der Druckertreiber wird in Englisch installiert, wenn Sie eine
der folgenden Sprachen wählen: Cestina, Magyar, Polski,
Portugues, Suomi und Russian.
D Auf
[PostScript 3-Druckertreiber]
klicken.
Der
Assistent
für
die
Druckerinstallation wird ausgeführt.
E Nach Überprüfung, ob die Opti-
on [Arbeitsplatz] angewählt ist, auf
[Weiter] klicken.
Ein Dialogfeld zur Auswahl des
Druckeranschlusses wird angezeigt.
F Das Kontrollkästchen für den ge-
wünschten Druckeranschluss aktivieren und dann auf [Weiter]
klicken.
Ein Dialogfeld zur Auswahl des
Druckers wird angezeigt.
G Das
verwendete Gerätemodell
auswählen und dann auf [Weiter]
klicken.
27
StellaC2-DEpr12.book Page 28 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
H Ggf.
den Gerätenamen ändern
und dann auf [Weiter] klicken.
Hinweis
❒ Auf [Ja] klicken, wenn Sie das
Gerät als Standarddrucker verwenden wollen.
I Angeben, ob das Gerät freigege-
2
ben werden soll oder nicht, und
dann auf [Weiter] klicken.
Referenz
Siehe Netzwerkanleitung für weitere Informationen zur Einrichtung und Verw endung des
Geräts in einer Netzwerkumgebung.
J Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Windows NT 4.0 - Optionen einrichten
Ist Ihr Gerät mit bestimmten Optionen ausgestattet, müssen diese Optionen im Druckertreiber eingerichtet
werden.
Einschränkung
❒ Zur Änderung der Geräteeinstellungen ist die Zugriffsberechtigung
eines Druckerverwalters erforderlich. Standardmäßig besitzen diese
Rechte nur Administratoren und
Hauptbenutzergruppen. Melden
Sie sich bei der Einrichtung von
Optionen mit der Zugriffsberechtigung eines Druckerverwalters an.
A Im Menü [Start] auf [Einstellungen]
zeigen und dann auf [Drucker]
klicken.
Das Fenster [Drucker] wird angezeigt.
B Auf das Symbol des gewünschten
Geräts klicken.
28
C Im Menü [Datei] auf [Eigenschaften]
klicken.
Das Dialogfeld "Druckereigenschaften"
wird angezeigt.
D Die Registerkarte [Geräteeinstellungen] anklicken.
E Die
installierten Optionen im
Dialogfeld [Installierbare Optionen]
auswählen.
F Auf [OK] klicken.
-Bidirektionale Übertragung
Wenn die bidirektionale Übertragung
aktiviert ist, werden Informationen,
wie beispielsweise Papierformat und
Papierlaufrichtung, automatisch zum
Computer gesendet. Darüber hinaus
lässt sich der Gerätestatus direkt am
Computer abfragen.
• Die bidirektionale Übertragung wird
unter Windows 95/98/Me/2000/XP,
Windows Server 2003 und Windows
NT 4.0 unterstützt.
• Wenn die bidirektionale Übertragung
ausgeführt wird, können Gerätestatus
und weitere Informationen durch Öffnen des Druckertreiberfensters abgefragt werden.
Zur Unterstützung der bidirektionalen Übertragung müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:
❖ Bei Anschluss an USB 2.0
• Der Anschluss der USB 2.0Schnittstelle und der USB-Anschluss des Computers sind mit
Hilfe eines USB-Kabels verbunden
(Windows 98 SE/Me/2000/XP,
Windows Server 2003).
StellaC2-DEpr12.book Page 29 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
Hinweis
❒ Unter Windows 98 SE/Me muss
die Option [Bidirektionale Unterstützung aktivieren] in den [SpoolEinstellungen] auf der Registerkarte [Details] im RPCS™Druckertreiber ausgewählt sein.
❒ Unter Windows 2000/XP oder
Windows Server 2003 muss die
Option [Bidirektionale Unterstützung aktivieren] ausgewählt und
die Option [Druckerpool aktivieren]
auf der Registerkarte [Anschlüsse] im RPCS™-Druckertreiber
deaktiviert sein.
Hinweis
❒ Unter Windows 95/98/Me muss
die Option [Bidirektionale Unterstützung aktivieren] in den [SpoolEinstellungen] auf der Registerkarte [Details ] im RPCS™Druckertreiber ausgewählt sein.
❒ Unter Windows 2000/XP, Windows Server 2003 oder Windows NT 4.0 muss die Option
[Bidirektionale Unterstützung aktivieren] ausgewählt und die Option [Druckerpool aktivieren] auf
der Registerkarte [Anschlüsse]
im RPCS™-Druckertreiber deaktiviert sein.
❖ Bei Anschluss an ein Netzwerk
• Das Gerät muss auf bidirektionale Übertragung eingerichtet
sein.
• Der auf der CD-ROM enthaltene SmartDeviceMonitor for Client muss installiert sein.
Eine der nachstehend aufgeführten Bedingungen muss neben den
beiden oben erwähnten Voraussetzungen ebenfalls zutreffen.
• Der Anschluss für SmartDeviceMonitor und TCP/IP müssen verwendet werden.
• Der Standard-TCP/IP-Anschluss
muss ohne Namensänderung
verwendet werden (Windows
2000/XP, Windows Server 2003).
• Die unter Microsoft-TCP/IPDruck spezifizierte IP-Adresse
muss verwendet werden (Windows NT 4.0).
• Die IP-Adresse muss bei Verwendung des IPP-Protokolls in
der Anschlussbezeichnung enthalten sein.
❖ Bei Anschluss an IEEE 1394
• Der Anschluss des optionalen
IEEE 1394 Interface Boards und
der IEEE 1394-Anschluss des
Computers sind mit Hilfe eines
Schnittstellenkabels miteinander verbunden (Windows
Me/2000/XP, Windows Server
2003).
2
Hinweis
❒ Die Option [SCSI-Druck (SBP-2)]
muss auf "Aktiv" und die Option [Bidirektionaler SCSI-Druck]
muss auf "EIN" unter [IEEE 1394]
auf der Registerkarte [Schnittstelleneinst.] in den Systemeinstell. des Geräts gesetzt sein.
❒ Unter Windows Me muss die
Option [Bidirektionale Unterstützung für diesen Drucker aktivieren]
in den [Spool-Einstellungen] auf
der Registerkarte [Details] im
RPCS™-Druckertreiber ausgewählt sein.
❒ Unter Windows 2000/XP oder
Windows Server 2003 muss die
Option [Bidirektionale Unterstützung aktivieren] ausgewählt und
die Option [Druckerpool aktivieren]
auf der Registerkarte [Anschlüsse] im RPCS™-Druckertreiber
deaktiviert sein.
29
StellaC2-DEpr12.book Page 30 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
❖ Bei Anschluss mit Hilfe eines parallelen Druckerkabels
• Der Computer muss bidirektionale Übertragungen unterstützen.
• Das Gerät muss auf bidirektionale Übertragung eingerichtet
sein.
• Der Parallelanschluss des Geräts
und der Parallelanschluss des
Computers müssen mit Hilfe eines parallelen Druckerkabels
verbunden sein, das die bidirektionale Übertragung unterstützt.
2
Hinweis
❒ Unter Windows 95/98/Me
muss die Option [Bidirektionale
Unterstützung aktivieren] in den
[Spool-Einstellungen] auf der Registerkarte [Details] im RPCS™Druckertreiber ausgewählt sein.
❒ Unter Windows 2000/XP, Windows Server 2003 oder Windows NT 4.0 muss die Option
[Bidirektionale Unterstützung aktivieren] ausgewählt und die Option [Druckerpool aktivieren] auf
der Registerkarte [Anschlüsse]
im RPCS™-Druckertreiber deaktiviert sein.
Mac OS - PostScript 3Druckertreiber und Utilities
installieren
Für das Drucken mit einem Macintosh ist es notwendig, einen
Druckertreiber und eine PPD-Datei
zu installieren.
Führen Sie die nachfolgenden Schritte
zur Installation eines Druckertreibers
und einer PPD-Datei auf einem Macintosh ab der Systemversion OS 8.6
bis 9.2 oder Mac OS X Classic-Modus
durch.
30
Hinweis
❒ Zur Installation unter Mac OS X
(v10.1.x) siehe S.32 “Mac OS X PostScript 3-Druckertreiber installieren”.
A Die
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
B Auf das CD-ROM-Symbol doppelklicken.
C Auf den Ordner [Mac OS 8 and 9]
doppelklicken.
D Auf
den Ordner
doppelklicken.
[PS
Driver]
E Auf
den Ordner mit der bevorzugten Sprache doppelklicken.
F Den Ordner [Disk 1] öffnen und
dann auf das Installationsprogramm-Symbol klicken.
Das Installationsfenster für den
PostScript 3-Druckertreiber wird
angezeigt.
G Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
H Auf [Erweiterungen] im [Systemordner] doppelklicken.
I Auf [Printer Descriptions] doppelklicken.
J Auf das CD-ROM-Symbol auf
dem Desktop doppelklicken.
K Auf den Ordner [Printer Descriptions] im Ordner [Mac OS 8 and 9]
doppelklicken.
L Auf [Disk 1] im Ordner mit der gewünschten Sprache doppelklicken.
M Die
PPD-Datei in den Ordner
[Printer Descriptions] verschieben,
der sich im Ordner [Erweiterungen]
des [Systemordners] befindet.
N Den Macintosh neu starten.
StellaC2-DEpr12.book Page 31 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
PPD-Datei einrichten
Vorbereitung
Vor Durchführung folgender
Schritte überprüfen, ob das Gerät
an ein AppleTalk-Netzwerk angeschlossen ist:
A Im
Apple-Menü auf [Auswahl]
klicken.
B Auf das Symbol [Adobe PS] klicken.
C In der Liste [PostScript-Drucker Auswahl:] den Namen des gewünschten Geräts anklicken.
D Auf [Setup] klicken.
E Auf [PPD wählen...] klicken.
F Die gewünschte Druckerbeschreibungsdatei
(PPD-Datei) anklicken und dann auf [Wählen]
klicken.
G Auf [OK] klicken.
Damit ist die PPD-Datei eingerichtet und in der Liste neben dem Gerätenamen erscheint das Symbol
[Adobe PS]. Als Nächstes dem auf
S.31 “Optionen einrichten” beschriebenen Ablauf folgen, um die
Optionseinstellungen vorzunehmen, oder das Dialogfeld [Auswahl]
schließen.
E Die
einzurichtende Option und
dann die geeignete Einstellung
für diese Option wählen.
Hinweis
❒ Wird die gewünschte Option
nicht angezeigt, wurde die
PPD-Dat ei mö glic herw eise
nicht korrekt eingerichtet. Überprüfen Sie den Namen der im
Dialogfeld angezeigten PPDDatei.
2
F Auf [OK] klicken.
Die Liste der Optionen wird geschlossen.
G Auf [OK] klicken.
H Das Dialogfeld [Auswahl]
schlie-
ßen.
Adobe Type Manager (ATM) installieren
Hinweis
❒ Schließen Sie vor der Installation
alle aktiven Anwendungen. Führen Sie die Installation nach einem
Neustart durch.
A Den Macintosh starten.
B Die CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Optionen einrichten
A Im Apple-Menü auf [Auswahl] klicken.
B Auf das Symbol [Adobe PS] klicken.
C In der Liste [PostScript-Drucker Auswahl:] auf den Namen des gewünschten Geräts und dann auf
[Setup] klicken.
D Auf [Konfigurieren] klicken.
Eine Liste der Optionen wird angezeigt.
C Auf
das
CD-ROM-Symbol
doppelklicken.
D Auf den Ordner [Mac OS 8 and 9]
doppelklicken.
E Auf
den
Ordner
doppelklicken.
[ATM]
F Auf das Symbol [ATM 4.6.2 installer]
doppelklicken.
G Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
31
StellaC2-DEpr12.book Page 32 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
H Den Macintosh neu starten.
Hinweis
❒ Sie müssen den Computer neu
starten. [ATM] wird erst nach einem Neustart vollständig installiert.
I Aus
2
dem Apple-Menü die [Systemsteuerung] wählen und dann
auf [ATM] klicken.
J Das ATM-Kontrollfeld öffnen.
Hinweis
❒ Weitere Informationen zur Installation siehe Benutzerhandbuch im ATM-Ordner.
Bildschirmschriften installieren
A Den Macintosh starten.
B Die CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
C Auf das CD-ROM-Symbol doppelklicken.
D Auf den Ordner [Mac OS 8 and 9]
doppelklicken.
E Auf den Ordner [Fonts] doppelklicken.
F Die zu installierenden Schriften
in den Ordner [System] kopieren.
Ein Bestätigungs-Dialogfeld wird
angezeigt.
G Auf [OK] klicken.
Die Schriften sind installiert.
H Den Macintosh neu starten.
Referenz
Nähere Informationen zur Installation der Printer Utility for
Mac siehe PostScript 3 Ergänzung zur Bedienungsanleitung.
32
Mac OS X - PostScript 3Druckertreiber installieren
Für das Drucken mit einem Macintosh ist es notwendig, eine PPD-Datei
zu installieren. Befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um eine PPD-Datei unter Mac OS X auf dem
Macintosh zu installieren.
Der Druckertreiber ist im Mac OS enthalten. Verwenden Sie zum Drucken
unter Mac OS X v10.1.x den im Mac
OS enthaltenen Druckertreiber.
Vorbereitung
Sie benötigen einen Administratornamen und ein Passwort (Phrase).
Weitere Informationen erhalten Sie
bei Ihrem Administrator.
A Die
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
B Auf das CD-ROM-Symbol doppelklicken.
C Auf den Ordner [Mac OS X]
doppelklicken.
D Auf den Ordner [Mac OSX PPD In-
staller] und dann auf das Installationsprogramm-Symbol
doppelklicken.
E Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
PPD-Datei einrichten
A Das [Print Center] ausführen.
B Auf [Drucker hinzufügen] klicken.
Hinweis
❒ Aus dem ersten Popup-Menü
[AppleTalk] wählen.
❒ Wenn die Zone eingerichtet ist,
die Zone im zweiten PopupMenü wählen.
StellaC2-DEpr12.book Page 33 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
C Die PPD-Datei für das verwendete Modell aus dem Popup-Menü
[Druckermodell:] wählen.
D Auf [Hinzufügen] klicken.
Optionen einrichten
Einschränkung
❒ Aufgrund der Einschränkungen
des Mac OS X Native-Modus können alle Einstellungen der
Druckermerkmale vorgenommen
werden, selbst wenn die erforderlichen Optionen nicht installiert
sind. Überprüfen Sie daher vor
dem Drucken, welche Optionen
am Gerät installiert sind.
Installieren des
Druckertreibers bei Anschluss
an USB
In diesem Abschnitt werden die
grundlegenden Schritte zur Installation des Druckertreibers bei Anschluss
an USB erläutert. Die Druckertreiber
können von der mitgelieferten CDROM installiert werden.
Vorbereitung
Stellen Sie vor dem Installationsbeginn sicher, dass alle Anwendungen geschlossen sind und der
Computer
derzeit
keine
Druckaufträge ausführt.
Windows 98 SE/Me - Druckertreiber bei
Anschluss an USB installieren
Im nachstehenden Ablauf werden die
Schritte anhand von Windows 98 SE
erläutert. Unter Windows Me weicht
der Ablauf möglicherweise geringfügig ab.
Wird das USB-Kabel zum ersten Mal
angeschlossen, startet die “Plug &
Play”-Funktion und das Dialogfeld
[Neue Hardware gefunden] wird angezeigt.
Sind Druckertreiber bereits installiert,
wird “Plug & Play” angezeigt und
der mittels USB-Kabel angeschlossene Drucker auf den USB-Anschluss
umgeleitet und im Ordner [Drucker]
hinzugefügt.
2
A Auf [Weiter] klicken.
B Auf [Nach dem besten Treiber für dieses Gerät suchen {Empfohlen}.]
klicken und dann auf [Weiter]
klicken.
C Das
Kontrollkästchen [Geben Sie
eine Position an:] aktivieren und
dann auf [Durchsuchen...] klicken.
Das Dialogfeld [Verzeichnis durchsuchen] wird angezeigt.
D Die mitgelieferte CD-ROM in das
CD-ROM-Laufwerk einlegen.
Hinweis
❒ Wenn Autostart ausgeführt
wird, auf [Verl.] klicken.
❒ Zur Annullierung von Autostart die CD-ROM einlegen und
dabei die {Umschalttaste}
} solange gedrückt halten, bis der
Computer den Zugriff auf die
CD-ROM beendet hat.
E Entsprechend
des verwendeten
Betriebssystems das Verzeichnis
wählen, in dem sich der
Druckertreiber befindet, und
dann auf [Weiter] klicken.
Ist das Laufwerk D das CD-ROMLaufwerk, wählen Sie das Verzeichnis
“D:\DRIVERS\USBPRINT\WIN98
ME”.
33
StellaC2-DEpr12.book Page 34 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
F Die Position des Druckertreibers
überprüfen und auf [Weiter]
klicken.
Die USB-Druckunterstützung
wird installiert.
G Auf [Fertig stellen] klicken.
H Die “Plug & Play”-Anweisungen
2
auf dem Bildschirm befolgen, um
die Druckertreiber zu installieren.
Hinweis
❒ Die Druckertreiber sind in folgenden Verzeichnissen auf der
CD-ROM gespeichert:
• PCL 6: \DRIVERS\PCL6\
WIN9X_ME\(Sprache)\
DISK1
• PCL 5e: \DRIVERS\PCL5E\
WIN9X_ME\(Sprache)\
DISK1
• RPCS™: \DRIVERS\RPCS\
WIN9X_ME\(Sprache)\
DISK1
• PostScript 3: \DRIVERS\PS\
WIN9X_ME\(Sprache)\
DISK1
Nach Abschluss der Installation
wird der Drucker mit auf
“USB00n” umgeleiteten Anschluss
im Systemordner [Drucker] angezeigt. (“n” steht für die Anzahl der
angeschlossenen Drucker.)
Windows 2000/XP und Windows Server
2003 - Druckertreiber bei Anschluss an
USB installieren
Einschränkung
❒ Für die Installation eines Druckertreibers
ist die Zustimmung des Administrators
erforderlich. Melden Sie sich bei der Installation eines Druckertreibers als Benutzer mit Administrator-Rechten an.
Wenn das USB-Kabel zum ersten Mal
angeschlossen wird, erscheint das
Dialogfeld [Assistent für das Suchen
neuer Hardware] und die USBDruckunterstützung unter Windows
2000/XP wird automatisch installiert.
Sind Druckertreiber bereits installiert,
wird “Plug & Play” angezeigt und
der mittels USB-Kabel angeschlossene Drucker auf den USB-Anschluss
umgeleitet und im Ordner [Drucker] *1
hinzugefügt.
Hinweis
❒ Unter Windows XP kann selbst bei
bereits installiertem Druckertreiber
das Dialogfeld [Neue Hardware gefunden] starten, wenn der Drucker
zum ersten Mal mit einem USB-Kabel an den Computer angeschlossen wird. In diesem Fall sollte der
Druckertreiber mit Hilfe des folgenden Ablaufs installiert werden:
A Den Druckertreiber entsprechend
den Anweisungen installieren.
Hinweis
❒ Die Druckertreiber sind in folgenden Verzeichnissen auf der
CD-ROM gespeichert:
• PCL 6: \DRIVERS\PCL6\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
34
StellaC2-DEpr12.book Page 35 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
• PCL 5e: \DRIVERS\PCL5E\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
• RPCS™: \DRIVERS\RPCS\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
• PostScript 3: \DRIVERS\PS\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
Nach Abschluss der Installation
wird der Drucker mit auf
“USB00n” umgeleiteten Anschluss
im Systemordner [Drucker] *1 angezeigt. (“n” steht für die Anzahl der
angeschlossenen Drucker.)
*1
Unter Windows XP heißt dieser Systemordner [Drucker und Faxgeräte].
Macintosh - Druckersymbol auf dem
Desktop erstellen
Werden Gerät und Computer über
USB 2.0 angeschlossen, muss ein
Druckersymbol auf dem Desktop erstellt werden.
Einschränkung
❒ Im Mac OS X Native-Modus wird
der Druckbetrieb bei Anschluss
des Geräts an die USB-Schnittstelle
deaktiviert.
A Auf [Desktop Printer Utility] im Ordner [AdobePS-Komponenten]
doppelklicken.
B Die Option [AdobePS] unter [Mit:]
und [Drucker (USB)] unter [Desktop
erstellen] auswählen und dann auf
[OK] klicken.
C Auf [Ändern] unter [USB-Druckerauswahl]
klicken.
D Auf
das verwendete Gerätemodell unter [USB-Drucker auswählen:]
und dann auf [OK] klicken.
E Auf [Auto-Einrichten] in der [PostScript TM Druckerbeschreibungsdatei
(PPD)] klicken.
F Auf [Erstellen] klicken.
G Den Gerätenamen eingeben und
dann auf [Speichern] klicken.
Das Druckersymbol erscheint auf
dem Desktop.
2
H Die Desktop Printer Utility schließen.
Installieren des
Druckertreibers bei Anschluss
an IEEE 1394
Der Druckbetrieb mit dem optionalen
1394 Interface Board unter Verwendung einer SCSI-Druckeinrichtung ist
unter Windows 2000/XP oder Windows Server 2003 möglich.
Vorbereitung
Stellen Sie vor dem Installationsbeginn sicher, dass alle Anwendungen geschlossen sind und der
Computer
derzeit
keine
Druckaufträge ausführt.
Wichtig
❒ Während der Installation des
Druckertreibers keine anderen
Drucker einschalten, die am selben
Bus angeschlossen sind, oder ein
anderes IEEE 1394-Gerät anschließen.
❒ Entfernen Sie das IEEE 1394-Anschlusskabel vom Computer, bevor Sie mit der Deinstallation des
Druckertreibers beginnen.
❒ Der SCSI-Druck muss über das Bedienfeld aktiviert werden. Siehe
"Schnittstelleneinstellungen/IEEE
1394", Netzwerkanleitung.
35
StellaC2-DEpr12.book Page 36 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
❒ SCSI-Druck unter Verwendung
des optionalen IEEE 1394 Interface
B o a rd s w i r d u n t e r W in d o w s
95/98/Me und Windows NT 4.0
nicht unterstützt. Wenn die “Plug
& Play”-Funktion startet, klicken
Sie auf [Abbrechen] im Dialogfeld
[Neue Hardware gefunden] oder [Assistent für Gerätetreiber].
2
Hinweis
❒ Wenn unter Windows 2000/XP
oder Windows Server 2003 bei jedem Einschalten des Computers
oder Einstecken des Anschlusskabels das Dialogfeld [Assistent für
das Suchen neuer Hardware] erscheint, weil die Druckfunktion,
die den SCSI-Druckdienst verwendet, nicht installiert ist, deaktivieren Sie die Geräteeinrichtung.
Weitere Informationen hierzu finden Sie auf S.37 “Geräteeinrichtung deaktivieren”.
❒ Wenn Sie Daten von Ihrem Computer senden, während der
Drucker Daten von einem anderen
Client-Computer empfängt, werden Ihre Daten erst nach Beendigung des Druckauftrags vom
anderen
Client-Computer
ausgedruckt.
❒ Wenn das über die 1394-Schnittstelle angeschlossene Gerät korrekt mit dem Computer
verbunden ist, ändert sich die
Symbolanzeige im Druckerfenster.
Windows 2000
Wichtig
❒ Unter Windows 2000 kann das optionale IEEE 1394 Interface Board
nur in Verbindung mit dem Service Pack 1 oder höher verwendet
werden. Ist das Service Pack nicht
installiert, kann nur ein Gerät an
den IEEE 1394-Bus angeschlossen
werden, und ein Client kann nur
dann auf das IEEE 1394 Interface
Board zugreifen, wenn er über Administrator-Zugriffsrechte verfügt.
A Gerät
und Computer mit Hilfe
des IEEE 1394-Anschlusskabels
verbinden.
Das Dialogfeld [Assistent für das Suchen neuer Hardware] wird angezeigt.
B Auf [Weiter] klicken.
Die Meldung “Der Assistent wird
die Installation des Geräts fertig
stellen: Unbekannt” wird angezeigt.
C Die Option [Andere Quellen für die
Suche:] aktivieren und dann auf
[Weiter] klicken.
D Wenn die Meldung “Suchen nach
Treiberdateien” erscheint, die
Kontrollkästchen [Andere Quellen
für die Suche] und [Andere Quellen
angeben] aktivieren und dann auf
[Weiter] klicken.
E Die linke {Umschalttaste}} drücken
und dabei die CD-ROM in das
CD-ROM-Laufwerk einlegen.
Die linke {Umschalttaste}
} solange
gedrückt halten, bis der Computer
den Zugriff auf die CD-ROM beendet hat.
Falls Autostart ausgeführt wird,
auf [Abbrechen] und dann auf [Verl.]
klicken.
36
StellaC2-DEpr12.book Page 37 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
F Auf [Durchsuchen] klicken.
G Den zu installierenden Druckertreiber
auswählen. Die Druckertreiber sind in
folgenden Verzeichnissen gespeichert:
• PCL 6: \DRIVERS\PCL6\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
• PCL 5e: \DRIVERS\PCL5E\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
• RPCS™: \DRIVERS\RPCS\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
• PostScript 3: \DRIVERS\PS\
WIN2K_XP\(Sprache)\
DISK1
H Auf [Öffnen] klicken.
I Auf [OK] klicken.
Ein Dialogfeld zur Auswahl des
Gerätemodells erscheint.
J Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Hinweis
❒ Nach Abschluss der Installation
wird der Druckertreiber mit auf
“1394_00n” umgeleiteten Anschluss im Systemordner
[Drucker] angezeigt. (“n” steht
für die Anzahl der angeschlossenen Drucker.)
Windows XP und Windows Server
2003
A Gerät
und Computer mit Hilfe
des IEEE 1394-Anschlusskabels
verbinden.
Das Dialogfeld [Assistent für das Suchen neuer Hardware] wird angezeigt.
B Überprüfen,
ob die Meldung
“Mit diesem Assistenten können
Sie Software für die folgende
Hardwarekomponente installieren: (Druckername)” angezeigt
wird, und dann auf [Software von
einer Liste oder bestimmten Quelle installieren (für fortgeschrittene Benutzer)] und dann auf [Weiter] klicken.
Die Meldung “Wählen Sie die
Such- und Installationsoptionen.”
erscheint.
2
C Die Kontrollkästchen [Diese Quel-
len nach dem zutreffendsten Treiber
durchsuchen.] und [Folgende Quelle
ebenfalls durchsuchen:] aktivieren.
D Den Druckertreiber unter Beachtung der Schritte E bis J des Ablaufs für Windows 2000
installieren.
Hinweis
❒ Nach Abschluss der Installation
wird der Drucker mit auf
“1394_00n” umgeleiteten Anschluss im Systemordner
[Drucker und Faxgeräte] angezeigt. (“n” steht für die Anzahl
der angeschlossenen Drucker.)
-Geräteeinrichtung
deaktivieren
❖ Startet der [Assistent für das Hinzufügen neuer Hardware] jedes Mal nach
Neustart des Computers oder nach
Anschließen/Trennen des Kabels mit
einem Betriebssystem, das den SCSIDruck nicht unterstützt, deaktivieren
Sie die Geräteeinrichtung mit Hilfe
des folgenden Ablaufs:
• Windows Me
37
StellaC2-DEpr12.book Page 38 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
A
2
B
Überprüfen Sie, ob im Dialogfeld [Assistent für das Hinzufügen neuer Hardware] die
Anzeige [Windows hat folgende
neue Hardware gefunden: IEEE
SBP-2 Gerät] erscheint, aktivieren Sie dann die Option
[Nach dem besten Treiber für
dieses Gerät suchen [empfohlen]] und klicken Sie schließlich auf [Weiter].
Wenn die Meldung “Windows konnte keine Software
für dieses Gerät finden.” angezeigt wird, auf [Fertig stellen] klicken.
❖ Wenn Sie den Drucker nach Start des
[Assistenten für das Suchen neuer
Hardware] bei einem Betriebssystem,
das den SCSI-Druck unterstützt, nicht
installieren wollen, deaktivieren Sie
die Geräteeinrichtung mit Hilfe des
folgenden Ablaufs:
• Windows 2000
A Sobald das Dialogfeld [Assistent für das Suchen neuer Hardw a r e ] ers c he in t , a uf d ie
Schaltfläche [Weiter] klicken.
B Wenn das Dialogfeld “Der
Assistent wird die Installation des Geräts fertig stellen:
Unbekannt” erscheint, auf
[Nach einem passenden Treiber
für das Gerät suchen [empfohlen]] und dann auf [Weiter]
klicken.
C Wenn die Meldung “Suche
nach Treiberdateien” erscheint, alle Kontrollkästchen in der Liste [Andere
Quellen für die Suche.] deaktivieren und dann auf [Weiter]
klicken.
38
D
Wenn die Anzeige “Treiberdateien - Suchergebnisse” erscheint, auf [Gerät deaktivieren.
Sie können die Treiberinstallation
mit dem Hardware-Assistenten in
der Systemsteuerung abschließen.] und dann auf [Fertig stellen] klicken.
• Windows XP und Windows
Server 2003
A Wenn im Dialogfeld [Assistent für das Suchen neuer Hardw are] die M eldung “Mit
diesem Assistenten können
Sie Software für die folgende
Hardwarekomponente installieren: Unbekannt” angezeigt wird, auf [Software von
einer Liste oder bestimmten
Quelle installieren (für fortgeschrittene Benutzer)] und dann
auf [Weiter] klicken.
B Wenn die Meldung “Wählen
Sie die Such- und Installatio nsop tione n.” angezeigt
wird, alle Kontrollkästchen
unter [Diese Quellen nach dem
zutreffendsten Treiber durchsuchen.] deaktivieren und dann
auf [Weiter] klicken.
C Wenn die Meldung “Die
Software für folgendes Gerät
wurde nicht gefunden..” ang e z e i g t w i r d , a u f [ O K]
klicken.
D Wenn die Meldung “Hardwareinstallation nicht möglich”
erscheint,
das
Kontrollkästchen [Diese Installationsaufforderung nicht
mehr anzeigen] aktivieren und
d ann auf [Fe rtig stelle n]
klicken.
StellaC2-DEpr12.book Page 39 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
❖ Startet der [Assistent für das Suchen
neuer Hardware] jedes Mal nach
Neustart des Computers oder nach
Anschießen/Trennen des Kabels mit
einem Betriebssystem, das die Funktion "IP über 1394" nicht unterstützt,
deaktivieren Sie die Geräteeinrichtung mit Hilfe des folgenden Ablaufs:
• Windows 2000
A Sobald das Dialogfeld [Assistent für das Suchen neuer Hardware] erscheint, auf [Weiter]
klicken.
B Wenn das Dialogfeld “Der
Assistent wird die Installation des Geräts fertig stellen:”
und “IP über 1394” erscheint,
auf [Nach einem passenden
Treiber für das Gerät suchen
[empfohlen]] und dann auf
[Weiter] klicken.
C Wenn die Meldung “Suche
nach Treiberdateien” erscheint, alle Kontrollkästchen in der Liste [Andere
Quellen für die Suche.] deaktivieren und dann auf [Weiter]
klicken.
D Wenn die Anzeige “Treiberdateien - Suchergebnisse” erscheint,
auf
[Gerät
deaktivieren. Sie können die Treiberinstallation mit dem Hardware-Assistenten in der
Systemsteuerung abschließen.]
und dann auf [Fertig stellen]
klicken.
SmartDeviceMonitor for
Client/Admin installieren
Einschränkung
❒ Wenn Sie das Betriebssystem Windows 2000/XP, Windows Server
2003 oder Windows NT 4.0 verwenden, benötigen Sie zur Softwareinstallation mit Hilfe von
Autostart die Zugriffsberechtigung eines Administrators. Melden Sie sich zum Installieren eines
Druckertreibers mit Hilfe von Autostart als Benutzer mit Administrator-Rechten an.
2
A Alle aktiven Anwendungen schließen.
B Die
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Autostart führt das Installationsprogramm aus.
C Eine
Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen und dann
auf [OK] klicken.
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Cestina (Tschechisch),
Dansk (Dänisch), Deutsch
(Deutsch), English (Englisch), Espanol (Spanisch), Francais (Französisch), Italiano (Italienisch),
Magyar (Ungarisch), Nederlands
(Niederländisch), Norsk (Norwegisch), Polski (Polnisch), Portug u e s ( P o r t u g ie si s c h ) , Su o m i
(Finnisch), Svenska (Schwedisch)
Die voreingestellte Sprache für die
Benutzeroberfläche ist Englisch.
D Auf
[SmartDeviceMonitor for Client/Admin] klicken.
Die Software-Lizenzvereinbarung
wird im Dialogfeld [Lizenzvereinbarung] angezeigt.
39
StellaC2-DEpr12.book Page 40 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
E Lesen Sie alle Punkte der Lizenz-
vereinbarung durch und klicken
Sie zuerst auf [Ich akzeptiere die Vereinbarung] und dann auf [Weiter],
wenn Sie mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind.
F Sobald das Dialogfeld [Programm
2
wählen] erscheint, das zu installierende Programm wählen.
G Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Font Manager 2000 installieren
Einschränkung
❒ Wenn Sie das Betriebssystem Windows 2000/XP, Windows Server
2003 oder Windows NT 4.0 verwenden, benötigen Sie zur Softwareinstallation mit Hilfe von
Autostart die Zugriffsberechtigung eines Administrators. Melden Sie sich zum Installieren eines
Druckertreibers mit Hilfe von Autostart als Benutzer mit Administrator-Rechten an.
Hinweis
❒ Der Font Manager 2000 wird in der
englischen Version geliefert.
A Alle aktiven Anwendungen schließen.
B Die
CD-ROM in das CD-ROMLaufwerk einlegen.
Autostart führt das Installationsprogramm aus.
C Eine
Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen und dann
auf [OK] klicken.
40
Folgende Sprachen stehen zur Verfügung: Cestina (Tschechisch),
Dansk (Dänisch), Deutsch
(Deutsch), English (Englisch), Espanol (Spanisch), Francais (Französisch), Italiano (Italienisch),
Magyar (Ungarisch), Nederlands
(Niederländisch), Norsk (Norwegisch), Polski (Polnisch), Portugues (Portugiesisch), Russian
(Russisch), Suomi (Finnisch),
Svenska (Schwedisch)
Die voreingestellte Sprache für die
Benutzeroberfläche ist Englisch.
D Auf [Font Manager 2000] klicken.
E Die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Adobe PageMaker Version 6.0,
6.5 oder 7.0 verwenden
Wenn Sie das Gerät unter Windows
95/98/Me, Windows 2000/XP, Windows Server 2003 oder Windows NT
4.0 mit Adobe PageMaker verwenden, muss die PPD-Datei in das PageMaker-Verzeichnis kopiert werden.
Die PPD-Datei ist die Datei mit der Erweiterung “.ppd”, die sich im Ordner
“DRIVERS\PS\WIN9X_ME\(Sprache)\DISK1\” auf der CD-ROM befindet.
Das Unterverzeichnis [WIN9X_ME] im
Verzeichnis [PS] ist für das Betriebssystem Windows 95/98/Me zu verwenden. Verwenden Sie das
Verzeichnis auf der geeigneten Ebene
für das von Ihnen verwendete Betriebssystem.
Das dritte Verzeichnis, “(Sprache)”,
kann durch den Namen der bevorzugten Sprache ersetzt werden.
Kopieren Sie die Datei mit der Erweiterung “.ppd” in das PageMaker-Verzeichnis.
StellaC2-DEpr12.book Page 41 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Installieren der Software
• Bei einer Standardinstallation von
PageMaker 6.0
Das Verzeichnis lautet “C:\PM6\RSRC\PPD4”.
• Bei einer Standardinstallation von
PageMaker 6.5
Das Verzeichnis lautet “C:\PM65\RSRC\USENGLISH\PPD4”.
Das Unterverzeichnis “USENGLISH”
kann je nach Landessprache variieren.
• Bei einer Standardinstallation von
PageMaker 7.0
Das Verzeichnis lautet “C:\PM7\RSRC\USENGLISH\PPD4”.
Das Unterverzeichnis “USENGLISH”
kann je nach Landessprache variieren.
2
Hinweis
❒ Bei Verwendung von PageMaker
sind die über den Druckertreiber
wählbaren optionalen Merkmale
nicht aktiv. Das folgende Verfahren beschreibt, wie die optionalen
Druckermerkmale aktiviert werden.
A Im Menü [Datei] auf [Drucken]
klicken.
Das Dialo gfe ld [Dok um ent
drucken] wird angezeigt.
B Nehmen Sie im Feld [Merkmale]
die erforderlichen Einstellungen vor.
41
StellaC2-DEpr12.book Page 42 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
Auf der CD-ROM enthaltene Software und
Utilities
Im Lieferumfang des Geräts sind
zwei CD-ROMs enthalten.
• Printer Drivers and Utilities
• Operating Instructions for Printer/Scanner
Die CD-ROM “Printer Drivers and
Utilities” wird hauptsächlich für die
Druckerfunktionen dieses Geräts verwendet. In diesem Handbuch bezieht
sich der Begriff “CD-ROM” sofern
nicht anders vermerkt auf die CDROM “Printer Drivers and Utilities”.
2
Druckersprache
√ *14
*1
*2
*3
*4
42
*7
PCL 6
PCL
5e
RPCS™
PostScript
3
*8
Windows
95 *1
√
√
√
√ *12
*9
Windows
98 *2
√
√
√
√ *12
Windows
Me *3
√
√
√
√
Windows
2000 *4
√
√
√
√ *13
*13
Windows
XP *5
√
√
√
√ *13
*14
Windows
Server 2003
√
√
√
√ *13
√ *10
√ *10
√ *10
√ *11
Windows
NT 4.0 *7
*10
*11
*12
*12
*12
PostScript
3
Mac OS X *9
Druckersprache
*6
RPCS™
√ *12
*6
Zum Drucken ist die Installation eines Druckertreibers für Ihr Betriebssystem erforderlich. Folgende Treiber
befinden sich auf der CD-ROM “Printer Drivers and Utilities”, die im Lieferumfang der Druckeroption für
dieses Gerät enthalten ist.
PCL
5e
Mac OS *8
*5
Druckertreiber
PCL 6
Microsoft-Betriebssystem Windows 95
Microsoft-Betriebssystem Windows 98
Microsoft Windows Millennium Edition
Microsoft Windows 2000 Advanced
Server
Microsoft Windows 2000 Server
Microsoft Windows 2000 Professional
Microsoft Windows XP Professional
Microsoft Windows XP Home Edition
Microsoft Windows Server 2003 Standard Edition
Microsoft Windows Server 200 3
Enterprise Edition
Microsoft Windows Server 2003 Web
Edition
Microsoft-Betriebssystem Windows NT
Server, Version 4.0, Microsoft-Betriebssystem Windows NT Workstation, Version
4.0 auf einem Computer mit x86-Prozessor.
Die Versionen 8.6 bis 9.2 des Mac OS
(Mac OS X Classic-Modus wird unterstützt.)
Mac OS X 10.1 oder eine höhere Version (Native-Modus)
Service Pack 4 oder höher ist erforderlich.
Service Pack 6 oder höher ist erforderlich.
Die Adobe PostScript 3-Druckertreiber
und PostScript-Druckerbeschreibungen
(PPD-Dateien) sind auf der CD-ROM
“Printer Drivers and Utilities” enthalten.
Die PostScript-Druckerbeschreibungen
(PPD-Dateien) sind auf der CD-ROM
“Printer Drivers and Utilities” enthalten.
Das Installationsprogramm für Adobe
PostScript-Druckerbeschreibungen
(PPD-Dateien) ist auf der CD-ROM
“Printer Drivers and Utilities” enthalten.
StellaC2-DEpr12.book Page 43 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Auf der CD-ROM enthaltene Software und Utilities
❖ PCL-Druckertreiber
Zwei Arten der PCL-Druckertreiber
- PCL 6 und PCL 5e - sind auf der
CD-ROM enthalten, die sich im Lieferumfang dieses Geräts befindet.
Diese Treiber erlauben dem Computer, über eine Druckersprache
mit dem Gerät zu kommunizieren.
Wir empfehlen, vorzugsweise den
PCL 6-Druckertreiber zu installieren.
Hinweis
❒ Für einige Anwendungen ist
möglicherweise die Installation
des PCL 5e-Druckertreibers erforderlich. In diesem Fall können Sie den PCL 5eDruckertreiber installieren, ohne
dass der PCL 6-Druckertreiber
installiert werden muss.
Siehe S.17 “PCL 6/5e- und
RPCS™Druckertreiber installieren”.
❖ RPCS™-Druckertreiber
Die RPCS™-Druckertreiber befinden sich auf der CD-ROM, die im
Lieferumfang dieses Geräts enthalten ist. Diese Druckertreiber ermöglichen dem Computer, über
eine Druckersprache mit dem Gerät zu kommunizieren. Die voreingestellte Benutzeroberfläche wird
zusätzlich zu der herkömmlichen
zur Verfügung gestellt.
Siehe S.17 “PCL 6/5e- und
RPCS™Druckertreiber installieren”.
❖ Adobe PostScript 3-Druckertreiber
und PPD-Dateien
Die Adobe PostScript 3Druckertreiber und die PPD-Dateien
befinden sich auf der CD-ROM, die
im Lieferumfang dieses Geräts enthalten ist. Diese Druckertreiber ermöglichen dem Computer, über eine
Druckersprache mit dem Drucker zu
kommunizieren. Die PPD-Dateien
ermöglichen dem Druckertreiber,
die druckerspezifischen Funktionen
zu aktivieren.
Siehe S.23 “PostScript 3Druckertreiber installieren”.
2
❖ LAN-Faxtreiber
Der LAN-Faxtreiber ist auf der mit
diesem Gerät ausgelieferten CDROM enthalten. Mit diesem Treiber können die LAN-Faxfunktionen verwendet werden. Über
diesen Treiber können LAN-Faxtreiber, Adressbuch und LANFaxdeckblatt-Editor installiert
werden.
Software und Utilities
❖ SmartDeviceMonitor for Admin
Diese Utility ist für den Systemadministrator zur Verwaltung der
Drucker im Netzwerk vorgesehen.
Referenz
Siehe Online-Hilfe im SmartDeviceMonitor for Admin für weitere Informationen zur
Verwendung des SmartDeviceMonitor for Admin.
❖ SmartDeviceMonitor for Client
Diese Utility ist für Anwender zur
Verwaltung der eigenen
Druckaufträge im Netzwerk vorgesehen.
43
StellaC2-DEpr12.book Page 44 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
Druckvorbereitung
Referenz
Siehe Online-Hilfe im SmartDeviceMonitor for Client für weitere
Informationen zur Verwendung
des SmartDeviceMonitor for Client.
❖ Font Manager 2000
Diese Utility unterstützt die Installation neuer Bildschirmschriften
bzw. die Organisation und Verwaltung von bereits im System installierten Schriften.
2
❖ 1394 Utility
Diese Utility ist für das IEEE 1394
Interface Board vorgesehen. Nähere Informationen hierzu finden Sie
in der Readme-Datei oder in dem
im Lieferumfang des optionalen
1394 Interface Boards enthaltenen
Handbuch.
❖ USB Printing Support
Diese Utility ist für die USB 2.0Schnittstelle vorgesehen. Installieren Sie diese Utility, wenn Sie den
USB-Anschluss eines Computers
unter Windows 98 SE/Me verwenden wollen. Nähere Informationen
zur Installation finden Sie auf S.33
“Installieren des Druckertreibers
bei Anschluss an USB”.
❖ Acrobat Reader
Mit Hilfe dieser Utility können Sie
Dateien im PDF-Format (Portable
Document Format) lesen.
Hinweis
❒ Die Dokumentation zur Verwendung des Geräts ist im
PDF-Format auf der CD-ROM
enthalten. Siehe Online-Hilfe im
Acrobat Reader für nähere Informationen zur Verwendung
des Acrobat Readers.
44
❖ Printer Utility for Mac
Mit Hilfe dieser Utility können Anwender sowohl ihre Drucker verwalten als auch verschiedene
Fonts herunterladen und verwalten. Nähere Informationen zu dieser Utility finden Sie in der
PostScript 3 Ergänzung zur Bedienungsanleitung, die als PDF-Datei
auf der CD-ROM “Operating Instructions for Printer/Scanner”
zur Verfügung gestellt wird.
Wichtig
❒ Software und Utilities müssen
deinstalliert werden, bevor Windows auf eine neuere Version aufgerüstet wird. Nach Aktualisierung
von Windows sind Software und
Utilities neu zu installieren.
StellaC2-DEpr12.book Page 45 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
INDEX
I
1394 Utility, 44
A
Acrobat Reader, 44
Anschluss
Ethernet Board, 6
IEEE 1394 Interface Board, 6
Parallelschnittstelle, 6
USB Board, 6
ATM
Macintosh, installieren, 31
B
Bedienfeld, 3, 4
Benutzerdefiniertes Papierformat, 10
Drucken, Bypass-Einzug, 8
Bidirektionale Übertragung, 28
Bildschirmschriften
Macintosh, installieren, 32
Bypass-Einzug, 8
C
CD-ROM, 42
D
Dickes Papier
Drucken, Bypass-Einzug, 11
Display, 4
Druckertreiber
Autostart, 14
Express-Installation, 15
installieren, IEEE 1394-Anschluss, 35
installieren, USB-Anschluss, 33
PCL 5e, 42
PCL 6, 42
PostScript 3, 42
RPCS, 42
E
Express-Installation, 15
F
Font Manager 2000, 44
installieren, 40
IEEE 1394-Anschluss
installieren, Druckertreiber, 35
IP über 1394, 35
M
Macintosh
ATM, installieren, 31
Bildschirmschriften, installieren, 32
Mac OS
PostScript 3, installieren, 30
Mac OS X
PostScript 3, installieren, 32
O
OHP-Folien
Drucken, Bypass-Einzug, 11
P
PageMaker, 40
PCL, 43
PCL 5e
Windows 2000/XP und Windows
Server 2003, installieren, 17
Windows 95/98/Me, installieren, 17
Windows NT 4.0, installieren, 17
PCL 6
Windows 2000/XP und Windows
Server 2003, installieren, 17
Windows 95/98/Me, installieren, 17
Windows NT 4.0, installieren, 17
PostScript 3, 43
Mac OS, installieren, 30
Mac OS X, installieren, 32
Windows 2000/XP und Windows
Server 2003, installieren, 25
Windows 95/98/Me, installieren, 23
Windows NT 4.0, installieren, 26
Printer Utility for Mac, 44
R
RPCS, 43
Windows 2000/XP und Windows
Server 2003, installieren, 17
Windows 95/98/Me, installieren, 17
Windows NT 4.0, installieren, 17
45
StellaC2-DEpr12.book Page 46 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
S
SCSI-Druck, 35
SmartDeviceMonitor for Admin, 39, 43
SmartDeviceMonitor for Client, 39, 43
Software
Express-Installation, 15
U
USB-Anschluss
Druckertreiber, installieren, 33
USB Printing Support, 44
W
Windows 2000/XP und Windows Server
2003
PCL 5e, installieren, 17
PCL 6, installieren, 17
PostScript 3, installieren, 25
RPCS, installieren, 17
Windows 95/98/Me
PCL 5e, installieren, 17
PCL 6, installieren, 17
PostScript 3, installieren, 23
RPCS, installieren, 17
Windows NT 4.0
PCL 5e, installieren, 17
PCL 6, installieren, 17
PostScript 3, installieren, 26
RPCS, installieren, 17
46
StellaC2-DEpr12.book Page 47 Tuesday, March 9, 2004 9:35 PM
MEMO
47
StellaC2-DEpr12.book Page 1 Monday, March 8, 2004 3:28 PM
Konformitätserklärung
“Das Produkt entspricht den Anforderungen der EMV-Richtlinie 89/336/EEC und ergänzender Richtlinien sowie der Niederspannungsrichtlinie 73/23/EEC und ergänzender Richtlinien.”
Achtung:
Zur Funkentstörung müssen Netzwerkanschlusskabel mit Ferritkernen verwendet werden.
Copyright © 2004
StellaC2-DEpr12.book Page 1 Monday, March 8, 2004 3:28 PM
Bedienungsanleitung Druckerhandbuch 1
Printed in The Netherlands
GR
D
B683-8501
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement