Bedienungsanleitung
User’s Guide
Mobile Phone
T 18s
Erste Schritte 3
AB
Inhalt
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Vorbereiten des Telefons 4
Ein- und Ausschalten des Telefons 10
Display-Informationen und Tastenfunktionen 12
Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen 15
Während eines Gespräches 18
Funktionen und
Einstellungen 21
Ericsson T18s
Dritte Ausgabe (Oktober 1999)
Dieses Benutzerhandbuch wird von
Ericsson Mobile Communications AB
ohne jegliche Gewährleistung
herausgegeben. Verbesserungen und
Veränderungen an diesem Handbuch, die
durch Druckfehler, Ungenauigkeiten
enthaltener Informationen oder
Verbesserungen des Programms und/oder
der Ausstattung erforderlich werden,
können von Ericsson Mobile
Communications AB jederzeit und ohne
vorherige Mitteilung vorgenommen werden.
Diese Änderungen werden jedoch in den
neuen Ausgaben dieses Handbuchs
berücksichtigt.
Alle Rechte vorbehalten.
©Ericsson Mobile Communications AB,
1999
Publikationsnummer: DE/LZT 108 2526 R1C
INNOVATRON PATENTS
Verwenden des Menüsystems 22
Ihr persönliches Telefonbuch 25
Der Sprachnachrichten-service 32
Verwenden der Anrufliste 34
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons 36
Senden und Empfangen von Textnachrichten
(SMS) 43
Umleiten ankommender Anrufe 52
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag 54
Gleichzeitiges Führen von mehreren
Gesprächen 61
Netzwerk-Voreinstellungen 67
Die Gesprächsdauer/Gesprächskosten 71
Der Zwei-Rufnummern-Service 73
Die Freisprechfunktion 74
Spracherkennung 76
Anrufen mit der Telefonkarte oder Kreditkarte 81
Senden und Empfangen von Faxen und
Daten 83
Weitere nützliche Funktionen 84
Zusätzliche Informationen 87
Fehlerbehebung 88
Kurzbefehle 90
Technische Daten 91
Glossar 92
Richtlinien für den
sicheren und effizienten Einsatz 97
Garantieerklärung 102
Konformitätserklärung 105
Index 107
Wichtiger Hinweis!
AB
Einige in diesem Handbuch erwähnten Dienste werden nicht von
allen Netzen unterstützt. Dies gilt auch für die internationale
Notrufnummer 112.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Fragen Sie Ihren Netzbetreiber oder Diensteanbieter, wenn Sie nicht
sicher sind, ob Sie einen bestimmten Service verwenden können.
Das
Symbol auf unseren Produkten besagt, daß diese, soweit
anwendbar, gemäß der EMC-Richtlinie 89/336/EEC, der
Telekommunikationsrichtlinie 91/263/EEC und der
Niedrigspannungsrichtlinie 73/23/EEC geprüft und zugelassen
wurden. Die Produkte erfüllen die Anforderungen gemäß
folgenden Normen:
Mit Zubehör betriebene Mobiltelefone:
ETS 300 342-1 EMC für Telekommunikation in digitalen
Mobilfunknetzen in Europa.
Zubehör ohne direkten Betrieb mit einem Mobiltelefon:
EN 50081 Elektromagnetische Verträglichkeit, Generische
Emissionsnorm und EN 50082 Elektromagnetische
Verträglichkeit, Generische Immunitätsnorm.
AB
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
ERSTE SCHRITTE
Vorbereiten des Telefons
4
Ein- und Ausschalten des Telefons 10
Display-Informationen und Tastenfunktionen 12
Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen 15
Während eines Gespräches 18
AB
Vorbereiten des Telefons
ÜBERSICHT
Vorderansicht
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Antenne
Anzeigeleuchte
Seitliche Tasten
Hörmuschel
Display
Tastenfeld
Mikrofon
Klappe
Mikrofonkanal
Rückansicht
Gewindeloch für Gürtelclip
SIM-Auswurfhebel
Akku
Akkufreigabetaste
4
Vorbereiten des Telefons
So bereiten Sie das Telefon vor:
Legen Sie die SIM-Karte ein.
•
Legen Sie den Akku in das Telefon ein.
•
Laden Sie den Akku auf.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
AB
MONTAGE
DIE SIM-KARTE
Wenn Sie mit einem Netzbetreiber einen Vertrag abschließen, erhalten Sie
eine SIM-Karte (Subscriber Identity Module). Die SIM-Karte enthält einen
Computerchip, der u. a. Ihre Telefonnummer, die bei Ihrem Netzbetreiber
gebuchten Dienste sowie die Daten Ihres Telefonbuches speichert.
SIM-Karten gibt es in zwei Größen. Ein Typ besitzt die Größe einer
Kreditkarte, der andere ist kleiner. Ihr Telefon arbeitet mit der kleineren Karte.
Viele SIM-Karten in der Größe einer Kreditkarte enthalten eine kleinere Karte
mit perforiertem Rand, die sich leicht herausbrechen läßt. Vor der Verwendung
des Telefons müssen Sie die SIM-Karte wie unten dargestellt einlegen.
Einlegen der SIM-Karte
1. Entfernen Sie den Akku (falls
eingelegt).
2. Schieben Sie die SIM-Karte in
den SIM-Kartenhalter, wobei die
goldenen Anschlüsse nach unten
und die abgeschrägten Ecke nach
links zeigen müssen.
Vorbereiten des Telefons
5
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Entfernen der SIM-Karte
1. Entfernen Sie den Akku
(falls eingelegt).
2. Schieben Sie den SIMAuswurfhebel zu sich her.
3. Ziehen Sie die SIM-Karte heraus.
Die PIN
Die meisten SIM-Karten werden mit einem Sicherheitscode oder einer
PIN-Nummer (Personal Identity Number) geliefert, die Sie für den Zugang
zum Netz benötigen. Jedesmal, wenn Sie Ihr Telefon einschalten, werden Sie
zur Eingabe Ihrer PIN aufgefordert. Sie finden Ihre PIN in den Informationen
von Ihrem Netzbetreiber.
Einige Netzbetreiber bieten Dienste an, für die eine zweite PIN - die PIN2 erforderlich ist.
Sie sollten Ihre PIN Dritten nicht zugänglich machen, da diese Sie vor der
unbefugten Verwendung Ihres Telefons schützt.
Wenn Sie Ihre PIN-Nummer dreimal hintereinander falsch eingeben, wird die
SIM-Karte gesperrt. In diesem Fall können Sie sie entsperren, indem Sie Ihren
PUK (Personal Unblocking Key-Code) verwenden, den Sie ebenfalls von
Ihrem Netzbetreiber erhalten.
DER AKKU
Zum Lieferumfang Ihres Mobiltelefons gehört ein Nickel-Metallhydrid
(NiMH)-Akku. Der Akku ist beim Kauf noch nicht geladen. Möglicherweise
verfügt er aber dennoch über genügend Strom zum Einschalten des Telefons.
Wir empfehlen, den Akku vor Gebrauch des Telefons aufzuladen.
6
Vorbereiten des Telefons
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Einlegen des Akkus in das Telefon
•
Legen Sie den Akku auf die Rückseite des Telefons, und drücken Sie,
bis Sie hören, wie er einrastet.
Wann der Akku zu laden ist
Den Nickel-Metallhydrid-Akku, der mit dem Telefon geliefert wird, können
Sie jederzeit ohne Leistungsverlust aufladen. Mit einem billigeren NickelCadmium-Akku, der häufig als Zubehör von anderen Lieferanten angeboten
wird, ist dies nicht der Fall. Für langfristig optimale Gesprächs- und StandbyZeiten empfehlen wir, die ausschließliche Verwendung von Originalakkus
von Ericsson.
Als Erinnerung daran, daß der Akku bald aufgeladen oder ausgetauscht
werden muß:
•
ertönt ein Alarmton (ein langer Signalton), und im Display wird
10 Sekunden lang die Meldung Akku leer angezeigt. Der Alarmton wird
mehrmals wiederholt.
•
beginnt die Anzeigeleuchte oben auf dem Telefon rot zu blinken.
Hinweis! Das Telefon schaltet sich selbst ab, wenn es nicht mehr ausreichend
mit Strom versorgt wird.
Vorbereiten des Telefons
7
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Aufladen des Akkus
1. Stellen Sie sicher, daß der Akku
in das Telefon eingelegt ist.
2. Schließen Sie das Ladegerät an
eine Steckdose an.
3. Verbinden Sie das Ladegerät wie
gezeigt mit dem Telefon. Das
Blitzsymbol auf dem Stecker
muß nach oben zeigen.
So wird der Aufladevorgang angezeigt:
•
Das Batteriesymbol rechts im Display wird abwechselnd gefüllt und geleert.
•
Die Anzeige oben auf dem Telefon leuchtet permanent rot (oder grün bei
eingeschaltetem Telefon).
Wenn der Akku vollständig aufgeladen ist, ist das Batteriesymbol im Display
vollkommen ausgefüllt, und die Anzeigeleuchte oben auf dem Telefon
leuchtet permanent grün.
Tip! Es ist möglich, das Telefon während des Ladevorgangs zu benutzen.
Dadurch verlängert sich jedoch die Ladezeit.
8
Vorbereiten des Telefons
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Abnehmen des Ladegeräts
•
Drücken Sie den Stecker im Telefon nach oben, und ziehen Sie ihn heraus.
Entfernen des Akkus
1. Schalten Sie das Telefon aus.
2. Drücken Sie auf die
Akkufreigabetaste an der
Unterseite des Akkus.
3. Heben Sie den Akku an, und
nehmen Sie ihn aus dem Telefon.
Vorbereiten des Telefons
9
AB
Ein- und Ausschalten
des Telefons
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
EINSCHALTEN DES TELEFONS
•
Halten Sie die Taste N O (ON/OFF) gedrückt, bis Sie einen Klickton hören.
Wenn PIN eingeben im Display angezeigt wird
PIN
eingeben
Einige SIM-Karten sind durch einen PIN-Code geschützt. Wenn im Display
PIN eingeben angezeigt wird, nachdem Sie das Telefon eingeschaltet haben,
gehen Sie wie folgt vor:
1. Geben Sie die PIN-Nummer ein. Unterläuft Ihnen bei der Eingabe ein
PIN
eingeben
****
Fehler, können Sie die falsch eingegebene Ziffer löschen, indem Sie die
Taste C L R drücken.
2. Drücken Sie die Taste Y E S .
Wichtig! Wenn Sie dreimal hintereinander eine falsche PIN-Nummer
eingeben, wird die SIM-Karte gesperrt. Sie können die Sperre mit Ihrem
PUK-Code aufheben, siehe „Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag“
auf Seite 54.
Netzsuche
Nach dem Einschalten des Telefons (und der Eingabe der PIN) wird das
Ericsson-Logo auf dem Display angezeigt und das Telefon sucht nach
einem Netz.
Wenn ein Netz gefunden wurde, hören Sie drei Signaltöne.
Die Anzeigeleuchte auf dem Telefon blinkt grün ca. im Sekundentakt, und der
NETZWERK
00:00
Name Ihres Netzbetreibers wird auf dem Display angezeigt (meist abgekürzt).
Dies ist der Bereitschaftsmodus. Sie können jetzt Anrufe tätigen und
empfangen.
ANFANGSEINSTELLUNGEN
Wenn Sie Ihr Telefon zum ersten Mal einschalten, möchten Sie vielleicht die
Einstellungen für die Sprache im Display und den Ruftontyp ändern sowie die
Uhr einstellen. Weitere Informationen über diese Einstellungen finden Sie
unter „Persönliche Einrichtung Ihres Telefons“ auf Seite 36.
10
Ein- und Ausschalten des Telefons
Display-Sprache
AB
Die meisten modernen SIM-Karten stellen die Display-Sprache automatisch
auf die Sprache des Landes ein, in dem Sie Ihre SIM-Karte gekauft haben.
Andernfalls ist die Standardsprache Englisch. Informationen zum Ändern der
Display-Sprache finden Sie unter „Display-Sprache“ auf Seite 39.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Wenn Ihr Telefon eine Ihnen unverständliche Sprache anzeigt, können Sie
diese in Englisch ändern.
So ändern Sie die Display-Sprache in Englisch:
1. Drücken Sie die Taste C L R .
2. Drücken Sie die Navigationstaste L I N K E R P F E I L .
3. Geben Sie 0000 ein.
4. Drücken Sie die Navigationstaste R E C H T E R P F E IL .
NETZWERK
NETZWERK
16:21
Normalerweise wird der Name eines Netzwerks auf dem Display angezeigt,
nachdem Sie das Telefon eingeschaltet haben. Es kann jedoch vorkommen,
daß kein Netzwerk zur Verfügung steht. Auf dem Display wird dann eine der
beiden folgenden Optionen angezeigt:
Nur Notr. (112)
Nur Notr. (112)
16:21
Wenn die Meldung Nur Notr. (112) auf dem Display angezeigt wird, befinden Sie
sich zwar in Reichweite eines Netzwerks, sind jedoch nicht berechtigt, es zu
verwenden. In Notfällen gestatten manche Netzbetreiber das Wählen der
internationalen Notrufnummer 112. Siehe „Tätigen und Entgegennehmen
von Anrufen“ auf Seite 15.
Kein Netz
Kein Netz
06:01
Erscheint die Meldung Kein Netz, befindet sich kein Netzwerk in Reichweite
oder das empfangene Signal ist zu schwach. Sie müssen den Standort
wechseln, um ein ausreichend starkes Signal zu empfangen.
AUSSCHALTEN DES TELEFONS
•
Im Bereitschaftsmodus halten Sie die Taste N O (ON/OFF) gedrückt,
bis Sie ein Klicken hören.
Ein- und Ausschalten des Telefons
11
AB
Display-Informationen
und Tastenfunktionen
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
DISPLAY- INFORMATIONEN
Mit dem Telefon-Display können Sie:
•
prüfen, ob Sie die Nummer richtig eingegeben haben.
•
die Signalstärke und die Verfügbarkeit von Diensten überprüfen.
•
nachsehen, ob Nachrichten für Sie eingegangen sind.
•
überprüfen, welche Leitung besetzt ist, wenn Sie über den
Zwei-Rufnummern-Service verfügen.
•
den Akkuladezustand überprüfen
Symbole auf dem Display
Symbole werden angezeigt, wenn bestimmte Funktionen aktiviert sind oder
wenn Sie eine Nachricht erhalten haben. Die Abbildung am Rand zeigt einen
Überblick über alle möglichen Symbole und wo diese erscheinen.
Die Tabelle unten zeigt jedes Symbol einzeln und enthält eine Erklärung.
Symbol/Anzeige: Name:
Beschreibung:
Feldstärkeanzeige Die Stärke des empfangenen Signals
wird in Balken angezeigt. Sechs
Balken zeigen das stärkste Signal an.
Akkuladeanzeige
Gibt den Ladezustand des Akkus an.
Je voller das Symbol, desto höher ist
der Ladezustand.
Tastensperre
Anzeige
Das Tastenfeld ist gesperrt.
Rufumleitungsanzeige
12
Ein Pfeil bedeutet, daß die Funktion
Alles umleiten aktiviert ist.
Rufton
ausgeschaltet
Eine durchgestrichene Note bedeutet,
daß kein Rufton zu hören ist, wenn ein
Anruf ankommt.
SMS-Anzeige
Das Umschlagsymbol bedeutet, daß
Sie eine Textnachricht (SMS)
erhalten haben.
Sprachnachrichtenanzeige
Die Bandschleife bedeutet, daß Sie
eine Sprachnachricht erhalten haben.
Dieses Symbol wird nicht in allen
Netzen angezeigt.
Display-Informationen und Tastenfunktionen
Symbol/Anzeige: Name:
Beschreibung:
Dieses Symbol zeigt die verwendete
Leitung an, wenn Sie den ZweiRufnummern-Service nutzen.
Heimatbereichanzeige
Dieses Symbol gibt an, daß sich das
Telefon im Heimatnetz befindet. Es
wird nicht in allen Netzen angezeigt.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Leitungsanzeige
TASTENFUNKTIONEN
Die Tasten haben andere Funktionen, wenn Sie das Menüsystem aufrufen.
Siehe „Verwenden des Menüsystems“ auf Seite 22.
Taste:
Funktion:
YES
Tätigen von Anrufen und Entgegennehmen
ankommender Anrufe.
NO
Ein- und Ausschalten des Telefons. Taste gedrückt halten.
Gespräch beenden.
Navigationstasten
In das Menüsystem zu gelangen (blättern) und darin
navigieren.
LINKER PFEIL
und R E C H T E R
PFEIL
C L R (Clear,
Löschen)
Ziffern im Display löschen. Taste gedrückt halten, um alle
Ziffern zu löschen.
Stummschalten des Telefons. Taste gedrückt halten.
Rufton im Bereitschaftsmodus ein-/ausschalten. Löschen
Sie alle Ziffern aus der Anzeige. Drücken und halten Sie
dann die Taste. Das Symbol für den ausgeschalteten
Rufton wird im Display angezeigt, wenn der Rufton
ausgeschaltet wurde.
Stummschalten des Ruftons beim Eingang eines Anrufs.
Drücken Sie kurz die Taste.
Zifferntaste
Eingabe der Ziffern 0-9.
Mit der Taste 0 wird die internationale Vorwahlnummer (+)
eingegeben, wenn Sie sie gedrückt halten.
Stern
Eingeben des Zeichens (*).
Bei gedrückter Taste wird ein Pausenzeichen (p)
eingegeben.
Raute
Eingeben des Zeichens #.
Bestätigen der Eingabe von PIN- und Sicherheitscodes.
Bei gedrückter Taste wird das Telefonsymbol eingegeben.
Erhöhen oder Verringern der Lautstärke der Hörmuschel
Seitliche Tasten
N A C H O B E N und oder des Lautsprechers der Freisprecheinrichtung.
Anzeigen des Datums auf dem Display.
NACH UNTEN
Zweimal drücken, um einen ankommenden Anruf
abzulehnen.
Display-Informationen und Tastenfunktionen
13
AB
AKTIVE KLAPPE
Das Telefon verfügt über eine sogenannte Aktive Klappe. Das heißt, Sie
können einen Anruf entgegennehmen, indem Sie die Klappe öffnen und
beenden, indem Sie sie schließen.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Hinweis! Wenn Sie das Telefon mit einer Freisprechlösung einsetzen, wird ein
Anruf beim Schließen der Klappe nicht beendet. Sie können die Klappe
schließen und das Gespräch fortsetzen. Sie müssen N O drücken, um das
Gespräch zu beenden.
Deaktivieren der Aktiven Klappe
•
Wenn Sie beim Öffnen der Klappe die Taste L A U TS T Ä R K E gedrückt
halten, wird ein eingehender Anruf nicht beantwortet.
•
Wenn Sie beim Schließen der Klappe die Taste L A U TS T Ä R K E gedrückt
halten, wird ein laufendes Gespräch nicht beendet.
14
Display-Informationen und Tastenfunktionen
AB
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Tätigen und
Entgegennehmen
von Anrufen
Bei den Hinweisen in diesem Kapitel wird vorausgesetzt, daß Ihr Telefon
eingeschaltet ist und Sie sich in Reichweite eines Netzes befinden. Wenn Sie
sich im Ausland aufhalten, können Sie andere Netzwerke verwenden,
vorausgesetzt, für das Netz Ihres Betreibers besteht eine Vereinbarung,
die dies zuläßt (siehe auch „Netzwerk-Voreinstellungen“ auf Seite 67).
TÄTIGEN EINES ANRUFS
NETZWERK
0123456789
1. Geben Sie die Ortskennzahl und die Telefonnummer ein.
2. Drücken Sie die Taste Y E S .
Sobald der Anruf entgegengenommen wurde, wird ein
Gesprächsdauerzähler automatisch gestartet, und Sie können verfolgen, wie
lange Sie telefoniert haben. Wenn Sie die Option Gebühren aktiviert haben
(siehe „Die Gesprächsdauer/Gesprächskosten“ auf Seite 71) und Ihr
Netzwerk und die SIM-Karte sie unterstützen, sehen Sie den Betrag des
Gesprächs auf dem Display.
BEENDEN EINES GESPRÄCHS
•
Schließen Sie die Klappe oder drücken Sie die Taste N O , um das Gespräch
zu beenden.
Hinweis! Wenn Sie das Telefon mit einer Freisprechlösung einsetzen, müssen
Sie N O drücken, um das Gespräch zu beenden. Weitere Informationen finden
Sie unter „Aktive Klappe“ auf Seite 14.
WAHLWIEDERHOLUNG FÜR FRÜHER GEWÄHLTE
NUMMER
1. Löschen Sie das Display mit der Taste Y E S .
01:06
Julia
+3456789012
2. Drücken Sie die Taste Y E S .
3. Drücken Sie eine Navigationstaste, bis die gewünschte Nummer (und der
Name) angezeigt wird.
4. Drücken Sie die Taste Y E S , um den Anruf durchzuführen.
Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen
15
Automatische Wahlwiederholung
AB
Wenn auf dem Display Wiederholen? angezeigt wird (wenn die Gegenseite
besetzt ist), können Sie die Nummer erneut wählen, indem Sie die Taste Y E S
drücken. Das Telefon wiederholt die Nummer (bis zu zehn Mal) automatisch,
bis der Anruf entgegengenommen wird. Wenn der Anruf entgegengenommen
wird, hören Sie einen Signalton gefolgt von einem Rufton.
bis Sie eine Taste drücken oder einen Anruf erhalten.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
•
TÄTIGEN VON INTERNATIONALEN ANRUFEN
1. Halten Sie die Taste 0 gedrückt, bis das Zeichen + angezeigt wird.
2. Geben Sie die Landeskennzahl, die Ortskennzahl (ohne die 0 am Anfang)
und die Rufnummer ein.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
TÄTIGEN VON NOTRUFEN
1. Geben Sie die Nummer 112 (die internationale Notrufnummer) ein.
2. Drücken Sie die Taste Y E S .
Die internationale Notrufnummer 112 kann in den meisten Ländern mit oder
ohne SIM-Karte verwendet werden, wenn sich das Telefon in der Reichweite
eines GSM-Netzwerks befindet.
Hinweis! Bei einigen Netzbetreibern kann es u. U. erforderlich sein, daß sich
die SIM- Karte im Telefon befindet, und in einigen Fällen muß auch die
PIN-Nummer eingegeben werden.
Die internationale Notrufnummer 112 wird möglicherweise nicht in allen
Netzwerken verwendet.
In einigen Ländern lautet die Notrufnummer 999.
Wenn Sie nicht genau wissen, welche Notrufnummer in Ihrem Land verwendet
wird, wenden Sie sich an Ihren Netzbetreiber oder Ihren Service Provider.
WAS GESCHIEHT, WENN ICH EINEN ANRUF
EMPFANGE?
Annehmen?
Das Telefon klingelt und die Anzeigeleuchte oben am Telefon blinkt in kurzen
Abständen grün. Auf dem Display erscheint der Text Annehmen?.
Tip! Das Telefon verfügt über ein integriertes Modul für Vibrationsalarm, mit
dem Sie Anrufe diskret entgegennehmen können. Weitere Informationen finden
Sie unter „Vibrationsalarm“ auf Seite 38.
Entgegennehmen eines Anrufs
16
•
Öffnen Sie die Klappe.
•
Drücken Sie die Taste Y E S , wenn die Klappe bereits geöffnet ist.
Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen
Abweisen eines Anrufs
• Drücken Sie zweimal eine der seitlichen Lautstärketasten des Telefons.
•
AB
Besetztton
Tommy
+2345678901
Wenn die Klappe geöffnet ist, können Sie auch die Taste N O drücken oder
die Klappe schließen.
Der Anrufer hört den Besetztton, sofern diese Funktion von seinem Netz
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
unterstützt wird. Ist die Funktion Rufumleitung bei Besetzt aktiviert,
wird der Anruf zu der von Ihnen angegebenen Nummer umgeleitet. Siehe
„Umleiten ankommender Anrufe“ auf Seite 52.
RUFNUMMERNÜBERMITTLUNG
Annehmen?
Janina
+234343556
Wenn Ihr Vertrag den Dienst zur Rufnummernübermittlung umfaßt und das
Netz des Anrufers dessen Rufnummer sendet, wird diese Nummer beim
Eingang des Anrufs unten auf dem Display angezeigt. Ist die Nummer mit
einem Namen im Telefonbuch gespeichert, wird auch der Name angezeigt.
VERSCHLÜSSELUNG
Die Verschlüsselung ist eine integrierte Funktion, die Gespäche und Nachrichten „zerhackt“, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
Ein Ausrufungszeichen (!) neben dem Telefonsymbol gibt während eines
Gesprächs an, daß die Verschlüsselung derzeit nicht vom Netz unterstützt wird.
TÄTIGEN UND ANNEHMEN VON ANRUFEN MIT
SPRACHBEFEHLEN
Das Telefon ermöglicht das Tätigen und Annehmen von Anrufen mit
Sprachbefehlen.
Weitere Informationen finden Sie unter „Spracherkennung“ auf Seite 76.
Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen
17
AB
Während eines
Gespräches
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Ihr Telefon verfügt über einige Funktionen, die während eines Gespräches
durchaus hilfreich sein können.
ÄNDERN DER GESPRÄCHSLAUTSTÄRKE
So ändern Sie die Gesprächslautstärke während eines Gespräches:
•
Drücken Sie die seitlichen Tasten (N A C H O B E N oder N A C H U N T E N )
am Telefon.
Mit der Taste N A C H O B E N wird die Lautstärke erhöht.
Mit der Taste N A C H U N T E N wird die Lautstärke verringert.
STUMMSCHALTEN DES MIKROFONS
So schalten Sie das Mikrofon während eines Gespräches
vorübergehend stumm:
1. Halten Sie die Taste C L R gedrückt.
Im Display wird die Meldung Stumm angezeigt.
2. Um das Gespräch wiederaufzunehmen, lassen Sie die Taste C L R wieder los.
Tip! Anstatt die Taste C L R gedrückt zu halten, können Sie das Gespräch in
den Haltezustand versetzen.
So setzen Sie ein Gespräch in den Haltezustand:
1. Drücken Sie die Taste Y E S .
1 Gehalten erscheint auf dem Display.
2. Um das Gespräch wiederaufzunehmen, drücken Sie die Taste Y E S erneut.
NOTIZBLOCKFUNKTION
Mit der Notizblock-Funktion können Sie während eines Gespräches eine
Telefonnummer ‚aufschreiben‘.
So verwenden Sie den Notizblock:
•
Geben Sie die Nummern mit Hilfe der Zifferntasten ein.
Nach Beendigung des Gesprächs bleibt die Nummer im Display stehen.
Sie können die Nummer jetzt anwählen, indem Sie die Taste Y E S drücken,
oder sie im Telefonbuch speichern (siehe Kapitel „Ihr persönliches
Telefonbuch“ auf Seite 25).
18
Während eines Gespräches
AB
SENDEN VON TONSIGNALEN
Um Bankgeschäfte per Telefon durchzuführen oder einen Anrufbeantworter
zu bedienen, müssen Sie Codes verwenden. Diese Codes werden als
Tonsignale (auch unter dem Begriff MFV-Töne oder Frequenzwahltöne
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
bekannt) gesendet.
•
Drücken Sie die entsprechenden Tasten (0-9, * und #).
Tip! Sie haben auch die Möglichkeit, den Code zusammen mit einer Nummer im
Telefonbuch zu speichern. Siehe „Ihr persönliches Telefonbuch“ auf Seite 25.
DIE GESPRÄCHSDAUER/GESPRÄCHSKOSTEN
Während eines Anrufs wird die Gesprächsdauer in Minuten und Sekunden auf
dem Display angezeigt. Sie können auf Wunsch die Gebühren anzeigen lassen,
vorausgesetzt Ihr Netz und Ihre SIM-Karte unterstützen diese Funktion.
Weitere Informationen zur Verwendung dieser Funktion finden Sie unter „Die
Gesprächsdauer/Gesprächskosten“ auf Seite 71.
FÜHREN MEHRERER GESPRÄCHE GLEICHZEITIG
Mit Ihrem Telefon können Sie mehrere Gespräche gleichzeitig führen.
Sie können das laufende Gespräch auf Halteposition setzen und dann einen
zweiten Anruf tätigen oder entgegennehmen. Sie können auch eine
Telefonkonferenz mit bis zu fünf Teilnehmern durchführen. Weitere
Informationen zur Verwendung dieser Funktion finden Sie unter
„Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen“ auf Seite 61.
Während eines Gespräches
19
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
20
Während eines Gespräches
AB
AB
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN
Verwenden des Menüsystems
22
Ihr persönliches Telefonbuch
25
Verwenden der Anrufliste
34
Der Sprachnachrichten-service
32
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
36
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
43
Umleiten ankommender Anrufe
52
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
54
Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen
61
Netzwerk-Voreinstellungen
67
Die Gesprächsdauer/Gesprächskosten
71
Der Zwei-Rufnummern-Service
73
Die Freisprechfunktion
74
Spracherkennung
76
Anrufen mit der Telefonkarte oder Kreditkarte
81
Senden und Empfangen von Faxen und Daten
83
Weitere nützliche Funktionen
84
AB
Verwenden des
Menüsystems
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Sie finden alle Funktionen Ihres Telefons im Menüsystem. Sie können das
Menüsystem verwenden, wenn Sie eine Einstellung am Telefon, wie z. B. den
Rufton, verändern möchten. Verwenden Sie das Menüsystem, um Ihr Telefon
optimal zu nutzen: zum Einstellen des Weckers, zum Senden von
Textnachrichten, zum Speichern wichtiger Telefonnummern usw.
Die Menüs sind in einer Schleife angeordnet. Sie können darin mit Hilfe der
Navigationstaste R E C H T E R P F E I L und L I N K E R P F E I L blättern. Jedes
Menü enthält eine Liste mit Optionen. Einige Menüs enthalten Untermenüs
mit zusätzlichen Optionen.
BLÄTTERN IM MENÜSYSTEM
Drücken Sie… um…
RECHTER
PFEIL
LINKER
PFEIL
im Uhrzeigersinn im Menü oder in den Funktionen zu
blättern.
gegen den Uhrzeigersinn im Menü oder in den
Funktionen zu blättern.
YES
ein Menü oder eine Funktion auszuwählen, ein
Untermenü auszuwählen.
NO
zum übergeordneten Menü im Menüsystem
zurückzugehen und/oder eine Einstellung unverändert
zu lassen.
CLR
zum Bereitschaftsmodus zurückzukehren.
Anstatt wiederholt die Navigationstaste R E C H T E R P F E I L oder L IN K E R
PFEIL
zu betätigen, können Sie sie gedrückt halten, bis das gewünschte Menü
oder Untermenü angezeigt wird.
Hinweis! Wenn Sie das Menüsystem öffnen, jedoch nicht innerhalb von
60 Sekunden eine Taste drücken, kehrt das Telefon in den
Bereitschaftsmodus zurück.
Blättern und Auswählen
•
Mit den Richtungstasten können Sie durch die einzelnen Menüs blättern.
Drücken Sie die Richtungstaste L I N K E R P F E I L oder R E C H T E R P F E IL ,
bis das gewünschte Menü oder die gewünschte Funktion angezeigt wird.
•
22
Drücken Sie die Taste Y E S um ein Menü oder eine Funktion auszuwählen.
Verwenden des Menüsystems
Beispiel:
•
Blättern Sie bis Nachricht, Y E S , Nachricht senden, Y E S .
AB
INTERPRETIEREN DER ANWEISUNGEN IM HANDBUCH
Diese Anweisungen werden folgendermaßen interpretiert:
Menü
Nachricht
1. Verwenden Sie im Bereitschaftsmodus die Richtungstasten L I N K E R
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
<
>
P F E IL
oder R E C H T E R P F E IL , um zum Menü Nachricht zu gelangen.
Die Pfeile auf beiden Seiten des Wortes Nachricht bedeuten, daß Sie zu
einem anderen Menü blättern können.
<
Nachricht
lesen
2. Drücken Sie die Taste Y E S , um das Menü auszuwählen.
>
Sie befinden sich jetzt im Menü Nachricht.
Der Name des von Ihnen gewählten Menüs wird oben im Display
angezeigt (Nachricht).
<
Nachricht
Nachricht
senden
Verwenden Sie die Richtungstasten L I N K E R P F E I L oder R E C H T E R
>
P F E IL ,
um zur Funktion Nachricht senden zu gelangen.
3. Drücken Sie die Taste Y E S , um die Funktion auszuwählen.
TEXT UND SYMBOLE IM DISPLAY
Beim Blättern durch das Menüsystem ändert sich das Display. Folgende
Hinweise sind dafür nützlich:
•
Pfeile direkt neben dem Namen von Menüs oder Funktionen bedeuten,
daß es noch weitere Optionen gibt, durch die Sie mit den Tasten
R E C H T E R P F E I L /L I N K E R P F E I L
•
blättern können.
Text in Klammern zeigt die aktuelle Einstellung der auf dem Display
angezeigten Funktion an.
In diesem Handbuch werden einige der oben erwähnten Details in den
Abbildungen der Displays nicht dargestellt. Dies erleichtert Ihnen das
Verständnis der Display-Texte auf den Seitenrändern.
Verwenden des Menüsystems
23
AB
Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die Standardmenüs:
NETZWERK
06:01
Menü
Telef.buch >
<
von jeder
Position zum
Bereitschaftsmodus
Menü
Ruflautst. >
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
<
<
Menü
Nachricht
>
<
Menü
Tools
>
<
<
Menü
Einstellung. >
<
24
Verwenden des Menüsystems
<
Menü
Zugang
<
>
Menü
Netzwerke
Menü
Info
Menü
Umleitung
>
>
>
AB
Ihr persönliches
Telefonbuch
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Sie können ein persönliches Telefonbuch erstellen, indem Sie Telefonnummern und die dazugehörigen Namen auf der SIM-Karte speichern
(SIM-Kartenspeicher) bzw. im Telefon (Telefonspeicher). Mit dem Menü
Telef.buch können Sie Telefonnummern in Ihrem persönlichen Telefonbuch
speichern und aus diesem abrufen.
Wenn Sie Ihr Telefon auch im Ausland nutzen möchten, sollten Sie alle
Nummern im internationalen Format speichern; d. h. beginnend mit dem
Pluszeichen (+), das beim Anrufen automatisch durch die internationale
Vorwahl des Landes ersetzt wird, aus dem Sie den Anruf durchführen, dann
die Landeskennzahl, die Ortsnetzkennzahl und die Telefonnummer selbst.
Jenny Andersson
(4)
+461234567890
Janina Huss
( 4)
+461234567890
Zu jeder gespeicherten Telefonnummer gehört eine Speicherplatznummer,
die in Klammern angezeigt wird.
Sie können die Telefonnummern zusammen mit einem Namenskürzel
speichern, damit Sie besser den Überblick über Ihre Telefonnummern
behalten. Wenn neben der Speicherplatznummer ein Telefonsymbol steht,
bedeutet dies, daß diese Telefonnummer im Telefonspeicher gespeichert ist,
d. h. diese Nummer steht Ihnen nicht mehr zur Verfügung, wenn Sie ein
anderes Telefon benutzen. Im Telefonspeicher können bis zu
99 Telefonnummern gespeichert werden.
Hinweis! Drücken Sie im Menü ‚Telef.buch‘ die Taste #, um das Telefonsymbol
einzugeben. Außerhalb des Menüs ‚Telef.buch‘ müssen Sie zur Eingabe des
Symbols die Taste # gedrückt halten.
BUCHSTABEN EINGEBEN
Sie können nur Buchstaben eingeben, wenn Sie das Telefonbuch verwenden
oder eine Kurzmitteilung erstellen. Siehe „Senden und Empfangen von
Textnachrichten (SMS)“ auf Seite 43.
Drücken Sie die entsprechende Taste, 1 - 9, 0 oder # mehrmals, bis das
gewünschte Zeichen auf dem Display erscheint.
Drücken Sie ...
... um folgende Zeichen zu erhalten:
1
Leerzeichen - ? ! ‚ . : ; " ’ < = > ( ) 1
2
ABCÅÄÆàÇ2Γ
3
DEFèÉ3∆Φ
4
GHIÌ4
Ihr persönliches Telefonbuch
25
5
JKL5Λ
6
MNOÑÖØò6
7
PQRSß7ΠΣ
8
TUVÜù8
9
WXYZ9
0
+&@/¤%$£¥§¿¡0Θ Ξ Ψ Ω
#
#*
AB
... um folgende Zeichen zu erhalten:
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Drücken Sie ...
Beispiel:
•
Um den Buchstaben A einzugeben, drücken Sie einmal die Taste 2.
•
Um den Buchstaben B einzugeben, drücken Sie zweimal die Taste 2.
So geben Sie Kleinbuchstaben ein:
•
Geben Sie den Buchstaben ein, z. B. ein A, und drücken Sie dann *. Ein a
wird angezeigt. Die Kleinschreibung wird jetzt fortgeführt, bis Sie erneut
* drücken.
So geben Sie Ziffern ein:
•
Halten Sie die Zifferntaste gedrückt.
RUFNUMMER UND NAME ZUSAMMEN SPEICHERN
1. Geben Sie die Vorwahl und die Telefonnummer ein, die gespeichert
Speichern
12
Name:Jenny_
+1234567
werden sollen.
2. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Speichern, Y E S .
Der erste freie Speicherplatz wird vorgeschlagen.
3. Geben Sie das Namenskürzel ein, das Sie der Rufnummer zuordnen wollen.
4. Drücken Sie zum Speichern des Namens und der Nummer die Taste Y E S .
Sprachkürzel zufüg? wird angezeigt.
5. Drücken Sie die Taste N O , wenn die Sprachkennung nicht aufgezeichnet
werden soll.
Eine Anleitung zum Aufzeichnen einer Sprachkennung finden Sie unter
„Spracherkennung“ auf Seite 76.
Nicht am vorgeschlagenen Speicherplatz speichern
Nachdem Sie einen zu speichernden Namen und eine Telefonnummer
eingegeben haben, können Sie jetzt, an welcher Position die Nummer
gespeichert werden soll.
26
Ihr persönliches Telefonbuch
So speichern Sie an einem ausgewählten Speicherplatz im SIM•
AB
Kartenspeicher:
Drücken Sie mehrmals R E C H T E R P F E I L , bis die vorgeschlagene
Positionsnummer nicht mehr angezeigt wird. Geben Sie dann die gewünschte
Positionsnummer ein. Drücken Sie Y E S , um den Eintrag zu speichern.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
So speichern Sie am ersten freien Speicherplatz im Telefonspeicher:
•
Drücken Sie mehrmals R E C H T E R P F E I L , bis die vorgeschlagene
Positionsnummer nicht mehr angezeigt wird. Drücken Sie dann zweimal #
und anschließend Y E S .
So speichern Sie an einem gewünschten Speicherplatz im Telefonspeicher:
•
Drücken Sie mehrmals R E C H T E R P F E I L , bis die vorgeschlagene
Positionsnummer nicht mehr angezeigt wird. Drücken Sie #. Geben Sie
die Positionsnummer ein, und drücken Sie Y E S .
Bankgeschäfte per Telefon
Wenn Sie Bankgeschäfte per Telefon abwickeln wollen, können Sie die
Telefonnummer Ihrer Bank zusammen mit Ihren persönlichen Codes
speichern. Sie müssen p (Pausen) zwischen der Telefonnummer und den
Codes einfügen. Eine Pause fügen Sie ein, indem Sie die Taste * drücken und
halten. Normalerweise muß nach jedem Code # eingegeben werden. Wenden
Sie sich bei Fragen zur Verwendung von # und p an Ihre Bank.
Hinweis! Das Speichern der Codes ist nicht ungefährlich, wenn das Telefon
gestohlen wird.
So speichern Sie eine Telefonnummer mit Codes:
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Speichern, Y E S .
Store
15
Name:Bank
+123467890p2345
2. Geben Sie den Namen ein, den Sie der Telefonnummer und den Codes
zuordnen wollen.
3. Drücken Sie Y E S .
4. Geben Sie die Telefonnummer gefolgt von p und den Codes ein.
5. Drücken Sie zum Speichern Y E S .
Speichern
15
Alte Nummer
überschreiben?
SCHREIBSCHUTZ
Wenn Sie versuchen, eine Telefonnummer an einem Speicherplatz zu
speichern, der bereits eine Telefonnummer enthält, wird die Nachricht
Alte Nummer überschreiben? auf dem Display angezeigt.
Führen Sie eine der folgenden Maßnahmen durch:
So speichern Sie am ausgewählten Speicherplatz:
•
Drücken Sie Y E S , damit die Nummer durch die neue Nummer ersetzt wird.
Ihr persönliches Telefonbuch
27
1. Drücken Sie N O .
2. Geben Sie die Nummer des neuen Speicherplatzes ein.
3. Drücken Sie Y E S .
Wenn ein Speicher voll ist
AB
So speichern Sie an einem anderen Speicherplatz:
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Wenn Sie versuchen, eine Telefonnummer zu speichern, aber der Speicher,
den Sie verwenden wollen, ist voll, dann wird eine Speicherposition in dem
Speicher, der noch nicht voll ist, vorgeschlagen.
Wenn beide Speicher voll sind
Falls beide Speicher voll sind, wird kein Speicherplatz vorgeschlagen.
Wenn Sie die Nummer trotzdem speichern wollen, müssen Sie eine alte
Nummer löschen, indem Sie einen Speicherplatz eingeben, der bereits belegt
ist. Danach drücken Sie Y E S .
Einen Speicherplatz aus dem SIM-Speicher löschen
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Löschen, Y E S .
2. Blättern Sie zu dem Speicherplatz, den Sie löschen wollen, bzw. geben Sie
die Nummer des Speicherplatzes ein.
3. Drücken Sie Y E S .
Speicherplatz aus Telefonspeicher löschen
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Löschen, Y E S .
2. Drücken Sie die Taste #. Das Telefonsymbol wird angezeigt.
3. Blättern Sie zu dem Speicherplatz, den Sie löschen wollen, bzw. geben Sie
die Nummer des Speicherplatzes ein.
4. Drücken Sie Y E S .
Hinweis! Falls Sie die Option Alle Pos. von Tel. löschen wählen, werden sämtliche
Telefonnummern gelöscht, die mit dem Telefonsymbol gespeichert wurden.
BENUTZEN DES TELEFONBUCHS
Das Telefonbuch kann auf zwei Arten benutzt werden: Sie können eine
Nummer anrufen, indem Sie entweder das mit der Nummer zusammen
gespeicherte Namenskürzel verwenden oder aber die Speicherposition,
an der die Nummer gespeichert ist.
Anrufen unter Verwendung des Namens
1. Löschen Sie das Display.
Name
suchen
Name:Embla
28
2. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Name suchen, Y E S .
3. Geben Sie den Namen der anzurufenden Person ein, oder wählen Sie ihn
mit Hilfe der Pfeiltasten aus.
4. Drücken Sie Y E S , um die Nummer zu wählen.
Ihr persönliches Telefonbuch
Schnellzugriff auf Namen
AB
Die Zifferntasten 2–9 rufen Vornamen ab, die mit den Buchstaben A, D, G, J,
M, P, T bzw. W beginnen. Drücken und halten Sie beispielsweise die Taste 4,
um den ersten mit G beginnenden Namen anzuzeigen. Anschließend können
Sie mit den Pfeiltasten zum gesuchten Namen blättern. Ist kein Name im
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Telefonbuch gespeichert, der mit G beginnt, wird der erste mit H beginnende
Name angezeigt usw.
Anrufen unter Verwendung der Speicherposition
1. Löschen Sie das Display.
Position
suchen
Position:
10
2. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Position suchen, Y E S .
3. Geben Sie die Nummer der Speicherposition für den Anruf ein, oder
blättern Sie mit den Pfeiltasten zur gewünschten Speicherposition.
4. Drücken Sie Y E S , um die Nummer anzurufen.
Kurzwahl (Speicherpositionen 1 - 9)
Hinweis! Die Kurzwahl kann nur genutzt werden, wenn sich das Telefon im
Bereitschaftsmodus befindet.
1. Löschen Sie das Display.
2. Geben Sie eine Speicherpositionsnummer (1 - 9) ein, und drücken Sie Y E S .
AKTUALISIEREN DES TELEFONBUCHS
Der Name einer Person kann sich ändern, die Telefonnummer ebenfalls und
manchmal ändert sich auch beides gleichzeitig. Sie können Ihr Telefonbuch
nur dann optimal nutzen, wenn die Namen und die Rufnummern fehlerfrei
sind. Mit Hilfe der Funktion Telefonbuch bearbeiten kann eine Änderung
ohne Schwierigkeiten vorgenommen werden. Wenn sich Name und
Telefonnummer geändert haben, bietet es sich an, die alte Speicherposition
mit der neuen zu überschreiben, anstatt sowohl den Namen als auch die
Rufnummer getrennt zu ändern.
Ändern einer Telefonnummer im Telefonbuch
1. Löschen Sie das Display.
Bearbeiten
12
Name:Alfrd
+1234567_
2. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Bearbeiten, Y E S , Name suchen.
3. Geben Sie den Namen ein und drücken Sie Y E S .
4. Drücken Sie die Taste R E C H T E R P F E I L einmal, damit der Cursor zu der
Zeile mit der Telefonnummer bewegt wird.
5. Verschieben Sie den Cursor mit den Pfeiltasten an die Stelle, an der Sie
eine Rufnummer ändern wollen.
6. Geben Sie die neue Rufnummer ein oder löschen Sie das Display mit C L R .
7. Drücken Sie Y E S .
Ihr persönliches Telefonbuch
29
1. Löschen Sie das Display.
2. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Bearbeiten, Y E S , Name suchen.
3. Geben Sie den Namen ein, und drücken Sie Y E S .
4. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L , um den Cursor in der Zeile
zu bewegen.
5. Ändern Sie den Namen durch Eingeben bzw. Löschen von Buchstaben.
6. Drücken Sie Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Bearbeiten
12
Name:Alfre_d
+1234567
AB
Ändern eines Namens im Telefonbuch
KOPIEREN VON TELEFONNUMMERN
Wenn Sie die SIM-Karte oder das Telefon wechseln, empfiehlt es sich, das
Telefonbuch von der SIM-Karte in den Telefonspeicher zu kopieren oder
umgekehrt. Sie können das Telefonbuch dann problemlos in einen
gewünschten Speicher zurückkopieren. Außerdem wollen Sie vielleicht
Einträge von einem Speicher in einen anderen kopieren, weil sich die
Telefonbuchspeicher nach und nach füllen.
Kopieren einer Rufnummer vom SIM-Kartenspeicher in den
Telefonspeicher
KopiereSIM
Von Startposition:
12
KopiereSIM
Einfügen ab
Position:
15
Sveinn
Zu Pos.
12
15?
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Kopieren, Y E S , SIM rTel, Y E S .
2. Geben Sie die Nummer der ersten Speicherposition im SIM-Speicher ein,
die Sie in den Telefonspeicher kopieren wollen, und drücken Sie dann Y E S .
3. Geben Sie die Nummer der ersten Speicherposition in dem
Telefonspeicher ein, in den kopiert werden soll, und drücken Sie Y E S .
4. Drücken Sie Y E S , um den Kopiervorgang auszuführen.
Die nächste Speicherposition des SIM-Speichers wird nun angezeigt, und
die erste freie Speicherposition im Telefonspeicher wird vorgeschlagen.
5. Um den Kopiervorgang fortzusetzen, drücken Sie eine der folgenden Tasten:
• Y E S , um zu kopieren.
•
NO,
um die nächste Speicherposition im SIM-Speicher aufzurufen.
•
C L R,
um eine Kopie an eine andere Speicherposition im
Telefonspeicher vorzunehmen. Geben Sie die Nummer der
gewünschten Speicherposition ein und drücken Sie Y E S .
•
Mit den Pfeiltasten gelangen Sie zu den jeweiligen Speicherpositionen
im SIM-Speicher.
Unterbrechen des Kopiervorgangs
•
30
Drücken Sie zweimal C L R .
Ihr persönliches Telefonbuch
SIM-Speicher
AB
Kopieren einer Rufnummer vom Telefonspeicher in den
Führen Sie die Anweisungen im Abschnitt „Kopieren einer Rufnummer vom
SIM-Kartenspeicher in den Telefonspeicher“ durch, wobei Sie jedoch die
Option Tel.rSIM im Menü Telef.buch auswählen und nicht die Option SIMrTel.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Kopieren aller Rufnummern vom SIM-Kartenspeicher in den
Telefonspeicher
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Alle kopieren, Y E S , SIMrTel, Y E S .
2. Geben Sie die Nummer der ersten Speicherposition im SIM-Speicher ein,
die Sie in den Telefonspeicher kopieren wollen, und drücken Sie Y E S .
3. Geben Sie die Nummer der ersten Speicherposition im Telefonspeicher
ein, die Sie kopieren wollen, und drücken Sie dann Y E S .
4. Drücken Sie Y E S , um den Kopiervorgang zu starten.
Kopieren aller Rufnummern vom Telefonspeicher in den
SIM-Kartenspeicher
Führen Sie die Anweisungen aus dem Abschnitt „Kopieren aller Rufnummern
vom SIM-Kartenspeicher in den Telefonspeicher“ durch, wobei Sie jedoch die
Option Tel.rSIM im Menü Telef.buch auswählen und nicht die Option SIMrTel.
Ihr persönliches Telefonbuch
31
AB
Der Sprachnachrichtenservice
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Hinweis! Dieser Service wird nicht von allen Netzbetreibern angeboten.
Außerdem ist die Verfügbarkeit dieses Service von Ihrem Vertrag abhängig.
NETZWERK
Prüfen?
In der Mailbox Ihres Netzes können Anrufer eine Nachricht hinterlassen,
wenn Sie keine Anrufe entgegennehmen können oder wollen. Sobald Sie eine
Sprachnachricht erhalten, ertönt ein Signal, und auf dem Display wird die
Meldung Prüfen? mit dem Symbol für Sprachnachrichten angezeigt.
Die Anzeigeleuchte oben am Telefon blinkt grün. Haben Sie die Nummer
Ihrer Mailbox eingegeben (siehe unten) oder auf der SIM-Karte gespeichert,
können Sie Y E S drücken, um die Sprachnachricht abzuhören. Wollen Sie die
Nachricht später abhören, drücken Sie N O .
Hinweis! Nicht alle Netzwerke informieren Sie in der beschriebenen Art über
den Empfang einer Sprachnachricht. Statt dessen senden sie eine Textnachricht (SMS), in der Sie zum Anrufen der Mailbox aufgefordert werden.
EINGEBEN DER NUMMER FÜR SPRACHNACHRICHTEN
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Mailbox Nr., Y E S ,
Nummer Neu, Y E S .
2. Geben Sie die Nummer Ihres Sprachnachrichtenservice ein, und drücken
Sie die Taste Y E S , um sie zu speichern.
Hinweis! Wenn die Nummer des Sprachnachrichtenservice Ihres
Netzbetreibers bereits auf der SIM-Karte gespeichert ist, müssen Sie sie
nicht eingeben.
AKTIVIEREN DER SPRACHNACHRICHTEN
•
Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Mailbox Nr., Y E S , Ein, Y E S .
ABRUFEN VON SPRACHNACHRICHTEN
•
Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Mailbox, Y E S , oder
•
drücken und halten Sie die Taste 1, während sich das Telefon im
Bereitschaftsmodus befindet.
32
Der Sprachnachrichten-service
AB
ÄNDERN DER NUMMER FÜR SPRACHNACHRICHTEN
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Mailbox Nr., Y E S ,
Nummer Neu, Y E S .
2. Geben Sie die neue Nummer Ihres Sprachnachrichtenservice ein, und
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
drücken Sie die Taste Y E S .
AUSSCHALTEN DER SPRACHNACHRICHTENFUNKTION
•
Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Mailbox Nr., Y E S , Aus, Y E S .
Der Sprachnachrichten-service
33
AB
Verwenden der
Anrufliste
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
DIE ANRUFLISTE
Im folgenden Kapitel wird die Funktion ‚Anrufliste‘ beschrieben, bei der es
sich um eine Art Telefonnummernprotokoll handelt oder um einen Speicher,
in dem Daten (Uhrzeit, Datum, Telefonnummer und Name) zu den letzten
30 ankommenden und ausgehenden Anrufen gespeichert werden. Wenn die
Liste 30 Anrufe umfaßt, wird jeweils der älteste Anruf wieder gelöscht. Sie
können erst dann Anrufe in der Liste speichern, wenn Sie die Funktion
‚Anrufliste‘ aktiviert haben.
<
26-Dez-93
Janina
>
+234343554
Die Nummern, die Sie gewählt haben, werden immer in der Liste gespeichert.
Wenn Ihr Vertrag den Dienst Rufnummernübermittlung umfaßt und das
Netz, das der Anrufer verwendet, die Rufnummer übermittelt, finden Sie die
Rufnummern ankommender Anrufe (und einen Namen, falls er in Ihrem
Telefonbuch gespeichert ist) in der Anrufliste finden. Sie können jede dieser
gespeicherten Nummern anrufen. Die nachfolgend aufgeführten Symbole
werden auf dem Display zusammen mit dem Namen und der Nummer
angezeigt.
In der Anrufliste
sind gespeichert:
Symbol für beantwortete Anrufe;
wird neben dem Datum oder der
Uhrzeit beantworteter Anrufe
angezeigt.
Symbol für unbeantwortete Anrufe;
wird neben dem Datum oder der
Uhrzeit unbeantworteter Anrufe
angezeigt.
Symbol für gewählte Nummern;
wird neben dem Datum oder der
Uhrzeit einer gewählten Nummer
angezeigt.
Alle Anrufe werden in chronologischer Reihenfolge gespeichert. Wenn
dieselbe Nummer mehrmals angerufen wurde, überschreibt jeweils der letzte
Anruf einen früheren. Wenn ein Anruf innerhalb von 24 Stunden überprüft
wird, wird die Uhrzeit des Anrufs angezeigt. Andernfalls wird die Uhrzeit
durch das Datum ersetzt. Durch Drücken der Taste * kann zwischen Datum
und Uhrzeit hin- und hergeschaltet werden.
34
Verwenden der Anrufliste
Wenn keine Informationen zur Rufnummer des Anrufers empfangen wurden,
wird auf dem Display Unbekannt angezeigt: in diesem Fall sind keine
AB
03-Jan-97
<Unbekannt: 1 >
Informationen verfügbar, Ihr Vertrag umfaßt keine Rufnummernübermittlung
oder der Anrufer läßt die Anzeige der Nummer nicht zu.
Hinweis! Durch das Auswechseln der SIM-Karte oder durch das Deaktivieren
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
der Anrufliste wird der Inhalt der Liste gelöscht. Die gewählten Nummern
werden jedoch nicht aus dem Speicher der SIM-Karte gelöscht.
Aktivieren der Funktion Anrufliste
•
Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Anrufliste, Y E S , Ein, Y E S .
Eine Rufnummer über die Anrufliste anrufen
1. Blättern Sie zu Info, Y E S , Anrufliste, Y E S .
2. Blättern Sie zu der Nummer, die Sie anrufen wollen.
3. Drücken Sie Y E S , um den Anruf durchzuführen.
Unbeantwortete Anrufe
NETZWERK
Anrufe:1
Falls Sie einen Anruf nicht beantwortet haben, wird auf dem Telefon
angezeigt: Anrufe:1, wobei die Nummer 1 auf die Anzahl der nicht
beantworteten Anrufe verweist.
•
Drücken Sie Y E S , um die Anrufliste direkt aufzurufen.
Löschen einer Nummer in der Anrufliste
1. Wenn Informationen zu einem Anruf angezeigt werden, drücken Sie C L R .
Löschen? wird angezeigt.
2. Drücken Sie Y E S .
Schnelles Aufrufen der Anrufliste
•
Drücken Sie Y E S , wenn sich das Telefon im Bereitschaftsmodus befindet.
Sie können nun in der Liste blättern und durch Drücken der Taste Y E S
einen Anruf durchführen.
Ausschalten des Anruflistenspeichers
•
Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Anrufliste, Y E S , Aus, Y E S .
Hinweis! Wenn Sie die Anrufliste ausschalten, werden alle gespeicherten
Einträge gelöscht.
Verwenden der Anrufliste
35
AB
Persönliche Einrichtung
Ihres Telefons
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Ihr Telefon verfügt über eine Reihe von Funktionen, mit denen Sie Ihr Telefon
an Ihre persönlichen Bedürfnisse in der jeweiligen Situation anpassen können.
Achten Sie darauf, daß es bei manchen dieser Funktionen möglich ist, eine
Einstellung für den Betrieb als Handgerät festzulegen und eine andere für den
Fall, daß es an die Freisprecheinrichtung angeschlossen ist. Siehe Abschnitt
„Die Freisprechfunktion“ auf Seite 74.
LAUTSTÄRKE DES RUFTONS
Zum Einstellen der Lautstärke stehen sechs verschiedene Stufen zur
Verfügung. Die erste Stufe bedeutet, daß ein zweimaliges Klicken ertönt,
wenn Sie einen Anruf erhalten. Sie können den Rufton auch ausschalten (0)
oder einen Rufton auswählen, der sich von der geringsten Lautstärke bis zur
höchsten Lautstärke stufenweise steigert.
Menü
<
Ruflautst. >
(
)
1. Blättern Sie zu Ruflautst., Y E S .
Die Ruftonlautstärke wird auf dem Display angezeigt.
Ruflautst.
< 0
So stellen Sie die Ruftonlautstärke ein:
^>
2. Sie können die Lautstärke mit Hilfe der Taste R E C H T E R P F E IL erhöhen
und mit Hilfe der Taste L I N K E R P F E I L verringern.
Das Telefon klingelt einmal entsprechend der aktuellen Einstellung, wenn
Sie die Lautstärke erhöhen, mit Ausnahme der Einstellung Stufe (^).
3. Drücken Sie Y E S , um die Einstellung zu speichern.
Tip! Sie können die Lautstärke des Ruftons auch geräuschlos ändern, wenn
Sie die Lautstärketasten an der Seite des Telefons benutzen.
RUFTONTYP
Sie können einen Rufton aus einer Reihe verschiedener Töne und Melodien
auswählen. Sie können auch bis zu vier verschiedene eigene Melodien
komponieren. Die Noten werden über die Tasten eingegeben (siehe „Eigene
Ruftöne“ auf Seite 38).
36
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
Einstellung.
Ruftontyp >
So wählen Sie einen Ruftontyp aus:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Ruftontyp, Y E S , Telefon, Y E S .
AB
<
2. Blättern Sie solange, bis Sie den gewünschten Ruftontyp gefunden haben.
<
Ruftontyp
Telefon
>
(Gemischt)
Wenn Sie andere dadurch stören würden, können Sie die Lautstärketasten
an der Seite des Telefons benutzen, um geräuschlos zu blättern.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
3. Wenn Sie den gewünschten Ruftontyp gefunden haben, wählen Sie ihn
durch Drücken der Taste Y E S aus.
Unterschiedliche Ruftöne für Leitung 1 und Leitung 2
<
Ruftontyp
Leitung 1 >
(Gemischt)
Wenn Sie einen Vertrag abgeschlossen haben, der den Zwei-RufnummernService einschließt, wird L1 oder L2 angezeigt, je nachdem, welche Leitung
benutzt wird, und nicht Telefon. Das bedeutet, daß Sie für die beiden Leitungen
verschiedene Ruftöne einstellen können.
Unterschiedliche Ruftöne für Gespräche, Datenübertragung und
Fax-Mitteilungen
Wenn Sie die Datenmenüs eingeschaltet haben (siehe „Senden und Empfangen
von Faxen und Daten“ auf Seite 83), können Sie jeweils verschiedene Ruftöne
für Gespräche (auf dem Display wird Telefon, L1 oder L2 angezeigt),
Fax-Mitteilungen und Datenübertragung einstellen.
Persönliche Ruftöne
Wenn Ihr Vertrag die Rufnummernanzeige umfaßt, können Sie bis zu zehn
Anrufern einen persönlichen Rufton zuordnen. Mit anderen Worten, Sie
können einen Rufton für Ihre private Telefonnummer festlegen, einen für Ihre
geschäftliche Telefonnummer usw.
Wenn die letzten sieben Ziffern der Nummer eines Anrufers einer von Ihnen
angegebenen Nummer entsprechen, dann wird der Rufton für diesen Anrufer
verwendet.
Sie können Fragezeichen (?) in einer Telefonnummer verwenden.
So bedeutet beispielsweise 012345???, daß Anrufe von den Rufnummern von
012345000 bis 012345999 durch denselben persönlichen Rufton angekündigt
werden. Fragezeichen können über die Taste # eingegeben werden.
Die Rufnummer eines Anrufers und den dazugehörigen Rufton angeben
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Ruftontyp, Y E S , Persönlich, Y E S ,
Persönlich
<Nr.:_
Hinzufügen?, Y E S .
2. Geben Sie die Rufnummer des Anrufers ein und drücken Sie dann Y E S .
Wenn eine Telefonnummer im Telefonbuch gespeichert ist, drücken Sie
Persönlich
Tommy/Mobil
Eigene 3
die Taste L I N K E R P F E I L , um die Nummer abzurufen.
3. Blättern Sie zu dem gewünschten Ruftontyp und drücken Sie dann Y E S .
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
37
Löschen der Nummer eines Anrufers
Löschen?, Y E S .
AB
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Ruftontyp, Y E S , Persönlich, Y E S ,
2. Blättern Sie zu der Nummer, die Sie löschen wollen, und drücken Sie
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
dann Y E S .
EIGENE RUFTÖNE
Sie können bis zu vier Ruftöne komponieren.
Komponieren eines Ruftons
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , MelodEingeb., Y E S .
2. Wählen Sie Eigene 1, Eigene 2, Eigene 3 oder Eigene 4 aus.
3. Halten Sie C L R gedrückt, um den Inhalt des Displays zu löschen.
4. Geben Sie die Noten über die Tasten ein.
H
Die Tasten haben nun die Funktion einer Tastatur (siehe Abbildung auf
dem Seitenrand):
•
Wenn Sie eine Note für einen längeren Ton eingeben wollen, halten Sie
die Taste gedrückt.
•
Wenn Sie die Taste 0 drücken, ist der Ton eine Oktave höher.
5. Wenn Sie Y E S drücken, können Sie Ihre Melodie abhören.
6. Drücken Sie noch einmal Y E S , um die Melodie zu speichern oder drücken
Sie N O , um die Bearbeitung fortzusetzen.
VIBRATIONSALARM
Sie können den Vibrationsalarm des Telefons ausschalten, ständig einschalten
oder einschalten, wenn der Rufton ausgeschaltet ist.
Einstellen des Vibrationsalarms
Einstellung.
< Vibr.Alarm >
(Ton aus/Vibr ein)
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Vibr.Alarm, Y E S .
2. Wählen Sie die gewünschte Einstellung aus.
MINUTENTON
Wenn der Minutenton aktiviert ist, hören Sie während des Gespräches nach
jeder Minute einen Piepton.
<
Einstellung.
Minutenton >
(Aus)
So stellen Sie den Minutenton ein:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Minutenton, Y E S .
2. Wählen Sie Ein oder Aus.
38
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
AB
NACHRICHTENSIGNAL
Sie können wählen, ob ein Klicken, Töne oder keine Töne zu hören sind,
wenn eine Textnachricht (SMS) oder eine Sprachnachricht eingeht.
So stellen Sie das Nachrichtensignal ein:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Nachr.signal, Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Einstellung.
< Nachr.signal >
(Ton)
2. Wählen Sie den gewünschten Ton.
TASTENTÖNE
Sie können wählen, ob beim Drücken einer Taste ein Klicken, ein Ton oder
kein Ton zu hören ist.
So stellen Sie die Tastentöne ein:
Einstellung.
< Tastentöne >
(Klick)
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Tastentöne, Y E S .
2. Wählen Sie den gewünschten Tastenton.
Hinweis! Dies wirkt sich ebenfalls auf den Ton der seitlichen Tasten aus.
Der einzige verfügbare Ton ist jedoch der Klickton.
BELEUCHTUNG DES DISPLAYS
Sie können die Beleuchtung des Displays auf automatisch, auf Aus oder auf
Ein stellen. Im automatischen Modus wird die Beleuchtung des Displays
10 Sekunden nach Drücken der letzten Taste ausgeschaltet. Sie wird wieder
eingeschaltet, sobald Sie eine Taste drücken, die Klappe öffnen oder einen
Anruf oder eine Nachricht erhalten.
Einstellung.
<
Licht
>
(Automatik)
So stellen Sie die Beleuchtung für das Display ein:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Licht, Y E S .
2. Wählen Sie die gewünschte Beleuchtung für das Display.
DISPLAY-SPRACHE
Die meisten modernen SIM-Karten stellen die Display-Sprache automatisch
auf die Sprache des Landes ein, in dem Sie Ihre SIM-Karte gekauft haben.
Andernfalls ist die Standardsprache Englisch.
So ändern Sie die Display-Sprache:
Einstellung.
<
Sprache >
(Automatik)
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Sprache, Y E S .
2. Wählen Sie die gewünschte Sprache.
Hinweis! Sollten Sie versehentlich eine Sprache ausgewählt haben, die Sie
nicht verstehen, können Sie die Display-Sprache wieder auf Englisch einstellen,
indem Sie C L R, L I N K E R P F E I L , 00 00 oder R E C H T E R P F E IL drücken.
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
39
AB
BEGRÜßUNGSTEXT
Wenn Sie Ihr Telefon einschalten, erscheint auf dem Display der
Begrüßungstext von Ericsson oder der Name Ihres Diensteanbieters.
Sie können jedoch einen eigenen Begrüßungstext eingeben, der auf der
<
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
SIM-Karte gespeichert wird.
Einstellung.
Begrüßung >
(Aus)
So geben Sie Ihren eigenen Begrüßungstext ein:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Begrüßung, Y E S , Neuer Text, Y E S .
2. Geben Sie den neuen Begrüßungstext mit Hilfe der Nummerntasten ein.
Informationen zur Eingabe von Buchstaben und anderen Zeichen finden
Sie unter „Ihr persönliches Telefonbuch“ auf Seite 25.
Die maximale Zeichenanzahl ist von der SIM-Karte abhängig.
Die verschiedenen Zeichen belegen unterschiedlich viel Raum.
So benötigt beispielsweise ein M mehr Platz als ein I. Die Anzahl der
Zeichen im Display hängt also auch von den Zeichen selbst ab.
3. Drücken Sie Y E S , um die Eingabe zu bestätigen.
So schalten Sie Ihren Begrüßungstext ein/aus:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Begrüßung, Y E S .
2. Wählen Sie Ein oder Aus.
Sobald Sie Ihren eigenen Begrüßungstext ausschalten, wird wieder die
ursprüngliche Begrüßung angezeigt.
ANZEIGE DER TELEFONNUMMER
Sie können beim Einschalten des Telefons Ihre Telefonnummer anzeigen
lassen, wenn Sie den Ericsson-Begrüßungstext durch einen eigenen Text
ersetzt haben. Wenn Ihre Telefonnummer nicht von Ihrer SIM-Karte
abgerufen werden kann, müssen Sie diese selbst eingeben.
Einstellung.
< Telefonnr. >
()
So geben Sie Ihre Telefonnummer ein:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Telefonnr., Y E S , Telefonnr., Y E S .
2. Geben Sie die Nummer ein, und drücken Sie Y E S .
Tip! Falls Ihre SIM-Karte es zuläßt, können Sie auch Ihre Fax- oder
Datennummer eingeben. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Telefonnr., Y E S .
Blättern Sie dann zu Faxnr. oder Datennr., Y E S . Geben Sie die Nummer ein, und
drücken Sie die Taste Y E S .
40
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
Die Zeit wird immer angezeigt, wenn sich das Telefon im
Bereitschaftsmodus befindet.
Einstellung.
Uhr/Datum >
So stellen Sie das Zeitformat ein:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Uhr/Datum, Y E S , Zeit stell, Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
<
AB
ZEIT
2. Wählen Sie das 24-Stunden- oder das 12-Stunden-Zeitformat.
So stellen Sie die Uhr ein:
3. Geben Sie die Zeit in Stunden und Minuten ein.
Wenn Sie das 12-Stunden-Format gewählt haben, können Sie zwischen
AM und PM wechseln, indem Sie die Taste # drücken.
4. Drücken Sie Y E S .
DATUM
Wenn sich das Telefon im Bereitschaftsmodus befindet, können Sie eine
seitliche Taste drücken, um das heutige Datum einzusehen.
<
Einstellung.
Uhr/Datum >
So stellen Sie das Datumsformat ein:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Uhr/Datum, Y E S , Datum eing, Y E S .
2. Wählen Sie das gewünschte Datumsformat.
So stellen Sie das Datum ein:
3. Geben Sie das Jahr ein (zweistellig), und drücken Sie dann Y E S .
4. Geben Sie Monat und Tag auf die gleiche Weise ein.
AUTOSPEICHERN
Sie können festlegen, daß beim Wählen oder Empfangen einer noch nicht in
Ihrem Telefonbuch gespeicherten Nummer die Abfrage angezeigt wird, ob
diese Nummer gespeichert werden soll. In diesem Fall erscheint nach dem
Anruf auf dem Display die Meldung Speichern?.
Einstellung.
< AutoSpeichern >
(Aus)
So schalten Sie die Funktion ein/aus
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , AutoSpeichern, Y E S .
2. Wählen Sie die Option Ein oder Aus.
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
41
AB
ZURÜCKSETZEN
Einige Einstellungen können auf ihre Standardwerte zurückgesetzt werden.
Wenn Sie diese Änderungen vornehmen, sind davon folgende Einstellungen
betroffen:
alle Einstellungen im Menü Einstellung., außer Ihren eigenen
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
Ruftonmelodien,
Einstellung.
< Auf Standard >
rücksetzen
•
die Ruftonlautstärke,
•
die Lautstärke der Hörmuschel und der Freisprecheinrichtung,
•
die Warnfunktion im Menü Tools wird deaktiviert,
•
die Option Gebietsinfo im Menü Nachricht wird deaktiviert.
So wird das Telefon zurückgesetzt:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Auf Standard rücksetzen, Y E S .
2. Geben Sie den Telefonsperrcode ein (die Standardeinstellung ist 0000), und
drücken Sie Y E S .
42
Persönliche Einrichtung Ihres Telefons
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Senden und Empfangen
von Textnachrichten
(SMS)
Mit dem Kurzmitteilungsdienst (Short Message Service, SMS) können Sie
Textnachrichten senden und empfangen, die bis zu 160 Zeichen umfassen.
Textnachrichten können im Bereitschaftsmodus, während des Gespräches
oder beim Umleiten ankommender Anrufe zu einer anderen Nummer
empfangen werden.
Wenn die Rufnummer des Service-Centers Ihres Netzes nicht auf der
SIM-Karte gespeichert ist, müssen Sie diese selbst eingeben. Andernfalls
können Sie nicht auf empfangene Nachrichten antworten oder eigene
Nachrichten senden. Weitere Informationen finden Sie unter „Einrichten des
Telefons zum Senden von SMS-Nachrichten“ auf Seite 44.
Hinweis! Der Kurzmitteilungsdienst ist möglicherweise nicht in allen Netzen
verfügbar. Manche Netzbetreiber lassen das Senden von SMS nur innerhalb
ihres eigenen Netzes zu.
EMPFANGEN EINER KURZMITTEILUNG
Neue Nachr.
Wenn eine Nachricht eingeht, wird ein Signalton ausgegeben, und im Display
Jetzt lesen?
erscheint eine entsprechende Meldung. Die Anzeigeleuchte oben am Telefon
beginnt in schneller Folge grün zu blinken.
Hinweis! Nicht alle Netze senden ein hörbares Signal.
So können Sie die Nachricht sofort lesen:
1. Drücken Sie die Taste Y E S , wenn die Meldung Jetzt lesen? angezeigt wird.
Auf dem Display wird der Status der Nachricht (Neu) und der Zeitpunkt
Neu
12:15
Von: 123456
des Empfangs angezeigt. Wenn Ihr Netz die Rufnummernübermittlung
unterstützt, sehen Sie auch die Nummer des Anrufers. Ist die Nummer des
Anrufers im Telefonbuch gespeichert, erscheint statt der Nummer der
entsprechende Name.
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
43
2. Drücken Sie die Taste Y E S , und blättern Sie mit Hilfe der Richtungstasten
AB
durch die Nachricht. Mit der Taste R E C H T E R P F E I L wird vorwärts
geblättert, mit der Taste L I N K E R P F E I L wird rückwärts geblättert.
Wenn Sie die Taste R E C H T E R P F E I L halten, gelangen Sie zum Ende der
Nachricht.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Die Meldung Antworten? wird unter der letzten Zeile der Nachricht
angezeigt. Wenn der Anrufer eine Antwort von Ihnen erwartet, wird die
Meldung Antwort angefordert Antworten? angezeigt, vorausgesetzt, diese
Funktion wird von Ihrem Netz unterstützt. Weitere Informationen finden
Sie unter „Beantworten einer Nachricht“ auf Seite 45.
So können Sie die Nachricht später lesen:
•
Drücken Sie die Taste NO, wenn die Meldung Jetzt lesen? angezeigt wird.
Die Meldung wird im Nachrichtenspeicher als Neu gespeichert, und das
Netz
12:15
Umschlagsymbol wird unten auf dem Bereitschaftsdisplay angezeigt.
LESEN EINER GESPEICHERTEN NACHRICHT
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Nachricht lesen, Y E S .
2. Blättern Sie zu der gesuchten Nachricht.
Neu bedeutet eine ungelesene Nachricht.
Neu
12:15
Von: 123456
Alt bedeutet eine gelesene Nachricht.
Gesendet bedeutet, daß Sie die Nachricht selbst gesendet haben.
Zu senden bedeutet, Sie haben die Nachricht geschrieben, jedoch nicht
gesendet.
Ist eine Nachricht auf der SIM-Karte gespeichert, wird sie mit dem SIMKartensymbol angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
4. Lesen Sie die Nachricht, wie im Abschnitt „Empfangen einer
Kurzmitteilung“ auf Seite 43 beschrieben.
Anrufen der Telefonnummer in einer Nachricht:
•
Drücken Sie die Taste Y E S , wenn die Nummer im Display angezeigt wird.
EINRICHTEN DES TELEFONS ZUM SENDEN VON
SMS-NACHRICHTEN
Wenn Sie eine Nachricht senden oder beantworten möchten, stellen Sie sicher,
daß die Service-Center-Nummer eingestellt ist. Bei den meisten modernen
SIM-Karten ist diese Information bereits werkseitig installiert. Sie können die
Service-Center-Adresse auch von Ihrem Netzbetreiber erhalten.
44
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
So stellen Sie die Service-Center-Adresse ein:
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , SMS Center, Y E S .
AB
Optionen
< SMS Center >
(1234567)
2. Falls auf dem Display keine Nummer angezeigt wird, geben Sie die
Nummer des Service-Centers einschließlich der internationalen Vorwahl
ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
3. Drücken Sie die Taste C L R , um in den Bereitschaftsmodus
zurückzukehren.
Sie können mit Ihrem Telefon nun Textmeldungen versenden.
BEANTWORTEN EINER NACHRICHT
1. Blättern Sie zum Ende der Nachricht.
<
Neu
Die Meldung Antworten? wird angezeigt.
>
2. Drücken Sie die Taste Y E S .
Ihr Display sieht nun wie die Abbildung am Rand aus.
3. Drücken Sie die Taste Y E S , und fahren Sie wie im Abschnitt „Verfassen
einer Textnachricht“ auf Seite 48 beschrieben fort.
Wenn Sie die Nachricht nicht beantworten möchten:
•
Drücken Sie die Taste N O bei der Aufforderung Antworten?.
LÖSCHEN EINER NACHRICHT
1. Blättern Sie zum Ende der Nachricht.
Die Meldung Antworten? wird angezeigt.
2. Drücken Sie die Taste N O .
Die Meldung Löschen? wird angezeigt.
3. Um die Nachricht im Nachrichtenspeicher zu löschen, drücken Sie die
Taste Y E S .
In der Nachrichtenliste wird automatisch die nächste Nachricht angezeigt.
Tip! Sie können eine Nachricht jederzeit durch Drücken und Halten der Taste
CLR
in dem Menü löschen, das die Nachricht verwaltet. Wenn die Meldung
Löschen? erscheint, drücken Sie die Taste Y E S .
SPEICHERN EMPFANGENER NACHRICHTEN
Wenn Sie eine ankommende Nachricht nicht sofort lesen möchten, wird diese
Netz
12:15
automatisch im Nachrichtenspeicher des Telefons abgelegt, damit Sie sie
später lesen können. Wenn der Nachrichtenspeicher ungelesene Nachrichten
enthält, wird das Umschlagsymbol unten im Bereitschaftsbildschirm
angezeigt. Die Nachricht wird im Nachrichtenspeicher als Neu gespeichert.
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
45
Der Nachrichtenspeicher kann bis zu zehn Nachrichten aufnehmen. Wenn alle
überschrieben, wenn eine neue Nachricht empfangen wird.
AB
Speicherpositionen voll sind, wird die älteste, zuerst gelesene Nachricht
Wenn der Nachrichtenspeicher sich mit ungelesenen Nachrichten füllt, werden
neue Nachrichten automatisch im SIM-Kartenspeicher abgelegt. Wenn der
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
freie SIM-Kartenspeicher zur Neige geht, beginnt der Umschlag zu blinken.
Nachrichten bleiben so lange im Nachrichtenspeicher, bis sie gelöscht werden
(siehe „Löschen einer Nachricht“ auf Seite 45), bis Sie eine andere SIM-Karte
einsetzen oder bis das Telefon den Speicherplatz benötigt, um neue
Nachrichten zu speichern.
Der SIM-Kartenspeicher
Sie können wichtige Nachrichten in einem Speicher auf Ihrer SIM-Karte
speichern. D. h., Sie können sie wieder abrufen, gleichgültig, welches Telefon
Sie benutzen. Nachrichten, die im SIM-Kartenspeicher abgelegt sind, bleiben
erhalten, bis Sie sie löschen. Die maximale Anzahl, die Sie speichern können,
hängt von der SIM-Karte ab.
Wenn der freie SIM-Kartenspeicher zur Neige geht, beginnt der Umschlag zu
blinken. Der Text Nicht gesp. Speicher voll wird angezeigt. Sie müssen eine oder
mehrere Nachrichten löschen, bevor Sie neue Nachrichten im
SIM-Kartenspeicher ablegen können.
Speichern einer empfangenen Nachricht im SIM-Kartenspeicher:
1. Blättern Sie zum Ende der Nachricht.
Die Meldung Antworten? wird angezeigt.
2. Drücken Sie die Taste N O .
Die Meldung Löschen? wird angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste N O .
Die Meldung Speichern? wird angezeigt.
4. Drücken Sie die Taste Y E S .
Die Nachricht wird automatisch vom Nachrichtenspeicher in den
Auf Karte
gespeichert
3(15)
SIM-Kartenspeicher verschoben.
Auf dem Display wird die Position der Nachricht angezeigt. Es ist z. B. die
dritte von fünfzehn Nachrichten, die das Telefon speichern kann.
Tip! Sie können auch von Ihnen selbst erstellte Nachrichten auf der
SIM-Karte speichern. Weitere Informationen finden Sie unter „Eigene
Nachrichten“ auf Seite 49.
46
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
AB
VERBESSERN IHRER TEXTNACHRICHTEN
Vor dem Senden Ihrer Nachricht, können Sie den Nachrichtentyp einstellen,
die Dauer der Wiederholungen, und ob Sie eine Antwort auf Ihre
Nachrichten wünschen.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Nachrichtentyp
Ihr Telefon kann auch andere Nachrichtentypen senden. Das Service-Center
Ihres Netzbetreibers bietet möglicherweise einen Dienst zum Konvertieren
einer Textnachricht in ein Format (E-Mail, Fax, Telex etc.) an, das mit dem
Gerät, das/die Nachricht empfängt kompatibel ist. Fragen Sie Ihren
Netzbetreiber, welche Nachrichtentypen zur Verfügung stehen und wie diese
verwendet werden können.
So ändern Sie Nachrichtentypen:
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Nachr.typ, Y E S .
2. Blättern Sie zu dem gewünschten Format und drücken Sie Y E S .
Wiederholen der Nachricht
Wenn Ihre Nachricht nicht übermittelt werden kann, weil sich der Empfänger
nicht im Empfangsbereich eines Netzes aufhält, können Sie Ihr Service Center
veranlassen, die Nachricht über eine bestimmte Zeitspanne zu wiederholen.
So stellen Sie die Wiederholung einer Nachricht ein:
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Gültig für, Y E S .
2. Blättern Sie zu der gewünschten Zeitspanne, und drücken Sie die Taste Y E S .
Beantworten von Nachrichten
Sie wünschen möglicherweise, daß der Empfänger Ihrer Nachricht diese
beantwortet. In diesem Fall benötigen Sie die Eingabeaufforderung für die
Anforderung einer Antwort.
Optionen
< Antw. anford. >
(Aus)
So stellen Sie die Eingabeaufforderung für die Anforderung einer
Antwort ein:
•
Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Antw. anford., Y E S .
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
47
AB
VERFASSEN EINER TEXTNACHRICHT
Weitere Informationen zur Eingabe von Text finden Sie unter „Ihr
persönliches Telefonbuch“ auf Seite 25.
Prüfen der ersten Zeichen, die Sie eingegeben haben
Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L , bis Sie bei den Zeichen angelangt
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
sind, die Sie prüfen möchten.
Bearbeiten des geschriebenen Textes
•
Blättern Sie mit den Pfeiltasten durch den Nachrichtentext, und löschen
Sie Zeichen links des Cursors mit der Taste C L R , oder fügen Sie über dem
Cursor Zeichen ein.
•
Drücken Sie 1, um ein Leerzeichen einzufügen.
•
Um zum Ende der Nachricht zu gelangen, halten Sie die Taste
RECHTER PFEIL
gedrückt.
Hinweis! Wenn zwischen der Eingabe von zwei Zeichen mehr als
120 Sekunden vergehen, speichert das Telefon die Nachricht und kehrt in den
Bereitschaftsmodus zurück.
SENDEN EINER NEUEN TEXTNACHRICHT
_
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Nachricht senden, Y E S , Neu, Y E S .
Es erscheint ein leeres Display.
2. Geben Sie Ihre Nachricht ein. (Weitere Informationen finden Sie unter
„Verfassen einer Textnachricht“ auf Seite 48).
3. Wenn Sie Ihre Nachricht eingegeben haben, drücken Sie die Taste Y E S .
Anschließend werden Sie aufgefordert, die Telefonnummer des Empfängers einzugeben.
Sofortiges Senden der Nachricht:
4. Geben Sie die Telefonnummer des Empfängers ein, oder suchen Sie sie im
Telefonbuch.
Um das Menü Telef.buch zu öffnen, drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L .
Mit den Tasten R E C H T E R P F E I L und L I N K E R P F E I L können Sie durch
das Telefonbuch blättern.
5. Drücken Sie die Taste Y E S .
Speichern der Nachricht für die spätere Verwendung:
•
Drücken Sie N O , statt die Telefonnummer einzugeben. Die Nachricht ist
jetzt im Nachrichtenspeicher abgelegt. Die Nachricht ist mit Zu senden
anstatt Gesendet gekennzeichnet.
48
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
Hinweis! Es wird bei allen Nachrichtentypen (z. B. E-Mail, Fax) auf diese
AB
Weise verfahren. Fragen Sie Ihren Netzbetreiber, welche Nachrichtentypen Sie
verwenden können. Sie müssen den Nachrichtentyp zuerst ändern.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
SENDEN EINER GESPEICHERTEN NACHRICHT
SENDEN EINER GESPEICHERTEN NACHRICHT
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Nachr. send., Y E S .
2. Blättern Sie zu der gespeicherten Nachricht, die gesendet werden soll, und
drücken Sie die Taste Y E S .
3. Sie können Ihre Nachricht jetzt bearbeiten. Drücken Sie anschließend Y E S .
4. Geben Sie die Telefonnummer des Empfängers ein, oder rufen Sie diese
aus dem Telefonbuch ab.
5. Zum Senden der Nachricht drücken Sie erneut Y E S .
EIGENE NACHRICHTEN
Sie können bis zu zehn Standardnachrichten für die spätere Verwendung
speichern. Eine Nachricht darf höchstens 30 Zeichen lang sein.
Nachr. send.
Eigene
< Nachrichten >
Erstellen einer eigenen Nachricht
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Nachr. send., Y E S , Eigene Nachrichten, Y E S .
2. Blättern Sie zum Ende der Nachrichtenliste. Folgende Meldung
erscheint: Neu?.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
4. Geben Sie die Nachricht gemäß „Verfassen einer Textnachricht“ auf
Seite 48 ein, und drücken Sie die Taste Y E S . Folgende Meldung erscheint:
Speichern?.
5. Drücken Sie die Taste Y E S .
Senden einer eigenen Nachricht
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Nachr. send., Y E S , Eigene Nachrichten, Y E S .
2. Blättern Sie zu der Nachricht, die gesendet werden soll, und drücken Sie
die Taste Y E S .
3. Drücken Sie die Taste Y E S , um die Nachricht zu senden. (Siehe „Senden
einer neuen Textnachricht“ auf Seite 48.)
Löschen einer eigenen Nachricht
1. Blättern Sie zu der Nachricht, die gelöscht werden soll, und halten Sie die
Taste C L R gedrückt. Folgende Meldung erscheint: Löschen Eigene 1? .
2. Drücken Sie die Taste Y E S .
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
49
AB
GEBIETSMITTEILUNG
Der normale Kurzmitteilungsdienst (SMS, Short Message Service) ist ein
persönlicher Service, der Ihre persönlichen Nachrichten überträgt.
Gebietsmitteilungen (Area Information, AI) sind Textnachrichten, die
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
gleichzeitig zu allen Teilnehmern in einem bestimmten Netzbereich übertragen
werden. Solche Informationen können z. B. regionale Verkehrshinweise oder
die Rufnummer eines örtlichen Taxiunternehmens handeln.
Hinweis! Diese Funktion steht möglicherweise nicht in allen Netzen zur
Verfügung.
Aktivieren der Gebietsmitteilungen
•
Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Gebietsinfo, Y E S , Ein, Y E S .
Deaktivieren der Gebietsmitteilungen
•
Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Gebietsinfo, Y E S , Aus, Y E S .
Nachrichtentypen der Gebietsmitteilung
Alle Gebietsmitteilungstypen sind durch einen dreistelligen Code
gekennzeichnet. Gegenwärtig gibt es die folgenden Arten von
Gebietsmitteilungen:
Code:
AI-Nachrichtentyp:
000
Index
010
Wichtige Meldungen
020
Krankenhäuser
022
Ärzte
024
Apotheken
030
Überregionale Verkehrshinweise
032
Regionale Verkehrshinweise
034
Taxis
040
Wetter
050
Bezirk (Basisstation)
052
Netzinformationen
054
Netzbetreiberdienste
056
Auskunft (national)
057
Auskunft (international)
058
Kundendienst (national)
059
Kundendienst (international)
Hinweis! Diese Codes sind betreiberabhängig. Weitere Informationen zu den
Gebietsmitteilungen, die Sie empfangen können, erhalten Sie von Ihrem
Netzbetreiber.
50
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
Die Gebietsmitteilungsliste
AB
Sie können entscheiden, welche Arten von Gebietsmitteilungen Sie
empfangen. Die Anzahl der zu speichernden Gebietsmitteilungscodes ist von
der Größe der Liste Gebietsinfo auf der SIM-Karte abhängig. Ist diese Liste
nicht verfügbar, speichert das Telefon selbst bis zu 32 Codes.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
So fügen Sie einen Gebietsmitteilungscode ein:
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Gebietsinfo, Y E S ,
Liste bearb., Y E S .
Die Ziffer links gibt die Position in der Liste an. Mit den Pfeiltasten
können Sie vorwärts bzw. rückwärts durch die Liste blättern.
2. Blättern Sie mit den Pfeiltasten zur ersten freien Position, um einen Code
einzufügen, und drücken Sie die Taste Y E S .
3. Geben Sie den neuen Code ein. (Für den Code 040 brauchen Sie nur
40 einzugeben, da das Telefon die erste Null automatisch ergänzt.)
So löschen oder ersetzen Sie einen Code:
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Optionen, Y E S , Gebietsinfo, Y E S ,
Liste bearb., Y E S .
2. Blättern Sie zu dem Code, der gelöscht oder ersetzt werden soll, und
drücken Sie die Taste Y E S .
3. Blättern Sie zu Löschen?, und drücken Sie die Taste Y E S , um den Code
zu löschen.
Blättern Sie zu Code ändern, und drücken Sie die Taste Y E S . Geben Sie
den neuen Code ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Empfangen von Gebietsmitteilungen
Wenn Sie Gebietsmitteilungen empfangen, wird die Mitteilung im
Telefonspeicher abgelegt. Wenn Gebietsinfo eingeschaltet ist, können Sie die
Mitteilungen mit der Funktion Gebietsmitteilung im Menü Nachricht lesen.
So lesen Sie eine Gebietsmitteilung:
1. Blättern Sie zu Nachricht, Y E S , Gebietsmitteilung, Y E S .
2. Blättern Sie von einer Mitteilung zur nächsten.
3. Drücken Sie Y E S , um eine Mitteilung auszuwählen.
Hinweis! Das Telefon speichert nur eine Mitteilung pro Code. Das bedeutet,
daß die zuvor unter einem bestimmten Code gespeicherte Mitteilung
überschrieben wird.
Senden und Empfangen von Textnachrichten (SMS)
51
AB
Umleiten ankommender
Anrufe
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Wenn Sie gewährleisten möchten, daß ankommende Anrufe korrekt
verarbeitet werden, wenn Sie sie nicht selbst beantworten können,
verwenden Sie den Netzdienst Rufumleitung, um diese Anrufe zu einer
anderen Telefonnummer umzuleiten.
Hinweis! Der Netzdienst ‚Rufumleitung‘ ist möglicherweise nicht auf allen
Netzen verfügbar.
Mit der Rufumleitung können Sie:
•
Anrufe umleiten, wenn Sie gerade ein Gespräch führen, Belegt.
•
Anrufe umleiten, die Sie nicht innerhalb einer bestimmten Zeit
(betreiberabhängig) entgegennehmen, KeineAntwort.
•
Anrufe umleiten, wenn Ihr Telefon ausgeschaltet ist, oder wenn Sie nicht
erreichbar sind, Unerreichbar.
Sie können die obengenannten Funktionen auch beliebig kombinieren.
Sie können außerdem:
•
alle ankommenden Anrufe umleiten, AlleRufe. Es wird ein
Umleitungssymbol in Form eines Pfeils auf dem Display angezeigt.
Wenn Sie die Rufumleitung AlleRufe aktivieren, werden automatisch alle
anderen Umleitungen temporär deaktiviert. Sie werden wieder aktiviert,
sobald Sie die Rufumleitung AlleRufe deaktivieren.
Tip! Wenn Sie einen Vertrag über den Zwei-Rufnummern-Service
abschließen, können Sie verschiedene Rufumleitungen für die beiden
Leitungen, d. h. Leitung 1 und Leitung 2, einstellen.
AKTIVIEREN EINER RUFUMLEITUNG
1. Blättern Sie zu Umleitung, Y E S .
<
Allerufe
Aktivieren
>
2. Wählen Sie die gewünschte Rufumleitung (AlleRufe, Belegt, KeineAntwort oder
Unerreichbar).
3. Wählen Sie Aktivieren.
4. Geben Sie die Telefonnummer, einschließlich der Vorwahl, zu der die
Anrufe umgeleitet werden sollen, ein, und drücken Sie dann die Taste Y E S .
Tip! Wenn die Telefonnummer im Telefonbuch gespeichert ist, erübrigt sich
deren Eingabe. Drücken Sie die Navigationstaste L I N K E R P F E I L , und rufen
Sie dann die Nummer ab.
52
Umleiten ankommender Anrufe
So überprüfen Sie den Status einer Rufumleitung
<
Allerufe
Statusanz. >
1. Blättern Sie zu Umleitung, Y E S .
2. Wählen Sie die gewünschte Rufumleitung.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
3. Wählen Sie Statusanz..
AB
ÜBERPRÜFEN DES STATUS EINER UMLEITUNG
Die Meldung Bitte warten wird angezeigt, gefolgt von einer Meldung, die
Sie darüber informiert, ob die Rufumleitung aktiviert ist oder nicht.
So überprüfen Sie den Status aller Rufumleitungen:
<
Umleitung
Alle prüfen >
•
Blättern Sie zu Umleitung, Y E S , Alle prüfen, Y E S .
Die Meldung Bitte warten erscheint, gefolgt von Informationen über alle
Rufumleitungen, d. h. ob diese aktiviert sind oder nicht.
LÖSCHEN EINER RUFUMLEITUNG
So löschen Sie eine Rufumleitung:
<
KeineAntwort
Löschen >
1. Blättern Sie zu Umleitung, Y E S .
2. Wählen Sie die gewünschte Rufumleitung.
3. Wählen Sie Aufheben.
Die Meldung Bitte warten wird angezeigt, gefolgt von einer Meldung, die
Sie darüber informiert, daß die Rufumleitung gelöscht wurde.
So löschen Sie alle Rufumleitungen:
Umleitung
< Alle aufheben >
•
Blättern Sie zu Umleitung, Y E S , Alle aufheben, Y E S .
Die Meldung Bitte warten wird angezeigt, gefolgt von einer Meldung, die
Sie darüber informiert, daß alle Rufumleitungen gelöscht wurden.
UMLEITEN VON FAX-ANRUFEN
Wenn Sie die Datenmenüs eingeschaltet haben (siehe „Aktivieren des
Datenmenüs“ auf Seite 83), können Sie Rufumleitungen für die Gespräche
und Fax-Anrufe separat aktivieren.
Bei Faxnummern bestehen nur zwei Wahlmöglichkeiten für die Umleitung:
•
•
AlleRufe
KeineAntwort (schließt Belegt, KeineAntwort und Unerreichbar mit ein).
Umleiten ankommender Anrufe
53
AB
Sicherheit für Ihr
Telefon und Ihren Vertrag
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihr Telefon und Ihren Vertrag vor
Zugriffen Unbefugter zu schützen. Alles vom einfachen Sperren der Tastatur
bis zur vollständigen Telefonnummernkontrolle.
TASTENSPERRE
NETZWERK
11:33
Die Tastensperre verhindert versehentliches Wählen, beispielsweise wenn
Ihr Telefon in der Tasche ist. Ein Symbol in Form eines Schlüssels auf dem
Display zeigt an, daß die Tastatur gesperrt ist.
Die Tastensperre erfolgt automatisch. D. h., wenn Sie in einem Zeitraum von
25 Sekunden keine Taste betätigen, wird die Tastatur gesperrt.
Hinweis! Anrufe zur internationalen Notrufnummer können auch bei
gesperrter Tastatur durchgeführt werden. Wenn der Telefonalarm ausgelöst
wird, können Sie ihn durch Drücken einer beliebigen Taste ausschalten.
Die Tasten bleiben gesperrt, bis Sie:
•
einen ankommenden Anruf entgegennehmen
•
den Akku ersetzen
•
die Tastatur entsperren
Hinweis! Die Tastensperre ist immer deaktiviert, wenn das Telefon mit einer
Autofreisprecheinrichtung verbunden ist.
Einstellung.
< Tastensperre >
(Aus)
So aktivieren Sie die automatische Tastensperre:
•
Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Tastensperre, Y E S , Automatik, Y E S .
So deaktivieren Sie die automatische Tastensperre:
•
Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Tastensperre, Y E S , Aus, Y E S .
Entsperren der Tasten
•
Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L gefolgt von Y E S .
SPERREN DER SIM-KARTE
Die SIM-Karte schützt lediglich Ihren Vertrag, jedoch nicht Ihr Telefon vor
dem Zugriff unberechtigter Personen. Wenn Sie die SIM-Karte austauschen,
funktioniert das Telefon weiterhin mit der neuen Karte.
54
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
Einige SIM-Karten sind beim Kauf durch eine PIN-Nummer geschützt. Wenn
PIN
gesperrt
Entsperren?
AB
die Sperre der SIM-Karte aktiviert wird, müssen Sie die PIN-Nummer bei
jedem Einschalten des Telefons eingeben. Wenn Sie die PIN-Nummer dreimal
hintereinander falsch eingeben, wird die SIM-Karte gesperrt. Dies wird durch
die Meldung PIN gesperrt. Entsperren? angezeigt. In diesem Fall müssen Sie die
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Karte entsperren, um Ihren Vertrag nutzen zu können.
Entsperren der SIM-Karte
1. Drücken Sie die Taste Y E S .
2. Geben Sie Ihre PUK-Nummer (oder PUK2-Nummer) ein. Diese finden
Sie in den Unterlagen von Ihrem Netzbetreiber.
3. Geben Sie eine neue 4 bis 8 stellige PIN-Nummer (oder PIN2-Nummer) ein.
4. Drücken Sie die Taste Y E S .
5. Geben Sie die neue PIN-Nummer (oder PIN2-Nummer) erneut zur
Bestätigung ein.
6. Drücken Sie die Taste Y E S .
Hinweis! Wenn Sie die PUK-Nummer zehnmal hintereinander falsch
eingeben, wird Ihre Karte permanent gesperrt. In diesem Fall sollten Sie
Kontakt mit Ihrem Netzbetreiber aufnehmen.
Ändern der PIN-Nummer
Alte PIN
eingeben
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Kartensperre, Y E S , PIN ändern, Y E S .
2. Geben Sie Ihre alte (aktuelle) PIN-Nummer ein, und drücken Sie die
Taste Y E S .
3. Geben Sie Ihre neue PIN-Nummer ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Das Telefon fordert Sie zur erneuten Eingabe der PIN-Nummer auf.
4. Geben Sie Ihre neue PIN-Nummer ein zweites Mail ein, und drücken Sie
die Taste Y E S .
Die PIN-Nummer wurde geändert.
Hinweis! Wenn die Meldung Keine Übereinstimmung erscheint, haben Sie die
neue PIN-Nummer falsch eingegeben. Wenn die Meldung Falsche PIN gefolgt
von Alte PIN eingeben erscheint, haben Sie Ihre alte PIN-Nummer falsch
eingegeben.
Ändern der PIN2-Nummer
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Kartensperre, Y E S , PIN2 ändern, Y E S .
2. Verfahren Sie genauso wie im Abschnitt Ändern der PIN-Nummer weiter
oben beschrieben.
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
55
Aktivieren der SIM-Kartensperre
AB
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Kartensperre, Y E S , PIN abfragen, Y E S .
2. Geben Sie Ihre PIN-Nummer ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Die Meldung Gesperrt bestätigt, daß die Kartensperre jetzt aktiviert ist.
Entsperren der SIM-Karte
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Kartensperre, Y E S , SIM-Sperre aufheben, Y E S .
2. Geben Sie Ihre PIN-Nummer ein und drücken Sie die Taste Y E S .
Die Meldung Entsperrt bestätigt, daß die Kartensperre aufgehoben wurde.
Hinweis! Dies funktioniert nur, wenn Ihre SIM-Karte das Aufheben der
Kartensperre zuläßt.
TELEFONSPERRE
Die Telefonsperre schützt das Telefon vor unbefugter Benutzung im Falle
eines Diebstahls. Sie ist beim Kauf des Telefons nicht aktiviert. Sie können
den werksseitigen Sicherheitscode 0000 (Sperrcode) in einen drei- bis
achtstelligen persönlichen Code ändern.
Warnung! Verwenden Sie keinesfalls die Notrufnummern 112 oder 999 als
Sicherheitscode. Andernfalls können Sie das Telefon nicht mehr entsperren.
Statt dessen wird bei Eingabe der Ziffern die betreffende Notrufnummer
angerufen.
Der Sicherheitscode für die Telefonsperre wird auch zum Zurücksetzen des
Telefons verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter „Zurücksetzen“
auf Seite 42.
Es gibt zwei Arten der Telefonsperre: Vollsperre (Voll. Sperre) und
automatische Sperre (Autom.Sperre)
Vollsperre
Wenn ‚Voll. Sperre‘ aktiviert ist, sehen Sie bei jedem Einschalten des
Telefons kurz die Meldung Telefon gesperrt. Auf die Meldung folgt die
Eingabeaufforderung Sperrcode eingeben. Geben Sie nun Ihren Code ein,
und drücken Sie dann Y E S , um ihn zu verwenden.
Automatische Sperre
Wenn Autolock aktiviert ist, wird die Meldung Telefon gesperrt und die
Eingabeaufforderung Sperrcode eingeben erst angezeigt, nachdem eine andere
SIM-Karte im Telefon installiert wird. Nachdem der Sicherheitscode korrekt
eingegeben worden ist, kann das Telefon mit der neuen SIM-Karte verwendet
werden. Der Sicherheitscode muß erst eingegeben werden, nachdem die
Original-SIM-Karte oder eine andere SIM-Karte installiert worden ist.
56
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
So ändern Sie den Sicherheitscode:
AB
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Telef.sperre, Y E S , Code ändern, Y E S .
2. Befolgen Sie die oben beschriebenen Anweisungen unter „Ändern der
PIN-Nummer“ auf Seite 55.
So aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Telefonsperre:
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Telef.sperre, Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Zugang
< Telef.sperre >
(Entsperrt)
Die aktuelle Einstellung wird in Klammern angezeigt.
2. Wählen Sie die gewünschte Einstellung.
3. Geben Sie den Sicherheitscode ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Autom.Sperre
Der neue Sperrstatus wird angezeigt.
SPERREN VON ANRUFEN
Der Anrufsperrdienst ermöglicht Ihnen Sperren verschiedener Typen
ankommender und abgehender Anrufe.
Hinweis! Dieser Dienst ist unter Umständen nicht bei allen Netzen verfügbar
oder muß extra gebucht werden.
Folgende Anrufe können gesperrt werden:
•
alle abgehenden Anrufe
•
alle abgehenden Auslandsanrufe
•
alle abgehenden internationalen Anrufe, ausgenommen in Ihr Heimatland
•
alle ankommenden Anrufe
•
alle ankommenden Anrufe, wenn Sie sich im Ausland befinden
(bei Roaming)
Um sicherzustellen, daß die Sperrung nicht von Dritten ausgeführt werden
kann, benötigen Sie zum Einrichten oder Aufheben einer Rufsperre ein
Paßwort, das Sie mit Ihrer Nutzungsvereinbarung erhalten. Sie können das
Paßwort ändern, so oft Sie wünschen.
Ändern des Status einer Rufsperre:
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Rufsperren, Y E S .
<
Rufsperren
Gehende >
Rufe Alle
2. Blättern Sie zu der gewünschten Option, und drücken Sie die Taste Y E S .
Sie haben drei Optionen:
•
Aktivieren, d. h. Einschalten einer Rufsperre
•
Statusanz., d. h. Prüfen des Status einer Rufsperre
•
Aufheben, d. h. Aufheben der Rufsperre
3. Bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der Taste Y E S .
4. Geben Sie Ihr Paßwort ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Die Meldung Bitte warten erscheint, gefolgt von einer Meldung, die Sie
darüber informiert, ob die Rufsperre aktiviert ist.
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
57
Hinweis! Wenn Sie ankommende Anrufe umleiten (siehe Abschnitt „Umleiten
AB
ankommender Anrufe“ auf Seite 52), können Sie einige Rufsperren nicht
einrichten. Gleichermaßen können Sie einige Rufumleitungen nicht
einschalten, wenn Sie Rufsperren aktivieren.
Aufheben aller Rufsperren
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Rufsperren, Y E S , Alle aufheben, Y E S .
Rufsperren
< Alle aufheben >
2. Geben Sie Ihr Paßwort ein, und drücken Sie Y E S .
Die Meldung Bitte warten wird angezeigt, gefolgt von einer Bestätigung, daß
alle Rufsperren aufgehoben sind.
Ändern des Paßworts
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Rufsperren, Y E S , Paßwort ändern, Y E S .
<
Rufsperren
Paßwort >
ändern
2. Geben Sie das alte (aktuelle) Paßwort ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
3. Geben Sie das neue Paßwort ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
4. Geben Sie das neue Paßwort erneut ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Die Meldung Bitte warten wird angezeigt, gefolgt von einer Bestätigung für
die Paßwortänderung.
FESTE RUFNUMMERNWAHL
Mit festen Rufnummern kann man abgehende Anrufe beschränken. Dazu ist
eine SIM-Karte erforderlich, die feste Nummern speichern kann. Die festen
Rufnummern werden durch die PIN2-Nummer abgesichert. Die Anzahl der
Nummern, die Sie speichern können, hängt von Ihrer SIM-Karte ab.
Die Funktion erlaubt nur Anrufe zu den festen Nummern, die auf der
SIM-Karte gespeichert sind. Wenn versucht wird, andere Nummern
anzurufen, erscheint die Meldung Nummer nicht zugelassen auf dem Display.
Sie können Teile von Rufnummern, z. B. eine Vorwahl gefolgt von den ersten
gemeinsamen Ziffern von Einzelanschlüssen, speichern. Das Speichern von
0123456 läßt Anrufe von 012345600 bis 012345699 zu.
Nummern, die mit dem Symbol für die internationale (+) und für die
Landesvorwahl beginnen, können ebenfalls gespeichert werden.
Damit können Sie Auslandsanrufe tätigen.
Auch Nummern mit Fragezeichen können gespeichert werden. Zum Beispiel
ermöglicht das Speichern von 0123456?0 Anrufe bei Nummern von
012345600 bis 012345690 zu. Zur Eingabe eines Fragezeichens müssen Sie
die Taste # gedrückt halten.
58
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
Die Funktion Feste Rufnummernwahl läßt weiterhin Anrufe bei der
AB
internationalen Notrufnummer 112 und dem Service-Center Ihres
Netzbetreibers zu. Netzdienste wie die Rufumleitung und die Rufsperre
können nicht verwendet werden.
Aktivieren der festen Rufnummernwahl
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Feste Nr., Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
<
Zugang
Feste Nr.
>
2. Geben Sie Ihre PIN2-Nummer ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
3. Wählen Sie Ein.
Deaktivieren der festen Rufnummernwahl
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Feste Nr., Y E S .
2. Geben Sie Ihre PIN2-Nummer ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
3. Wählen Sie Aus.
Speichern von festen Rufnummern
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Feste Nummern, Y E S , Speichern, Y E S .
2. Geben Sie Ihre PIN2-Nummer ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
3. Geben Sie den Namen (optional) und die feste Nummer genauso ein, wie
beim Speichern einer normalen Telefonnummer.
Bearbeiten einer gespeicherten festen Rufnummer
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Feste Nummern, Y E S , Bearbeiten, Y E S .
2. Nach der Eingabe Ihrer PIN2-Nummer können Sie die Positionsnummer,
den Namen oder die feste Rufnummer genauso ändern wie eine normale
Telefonnummer. Zum Löschen der festen Rufnummer C L R -Taste
gedrückt halten.
Löschen einer gespeicherten festen Rufnummer
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Feste Nummern, Y E S , Bearbeiten, Y E S .
2. Blättern Sie zu der festen Rufnummer, die gelöscht werden soll.
3. Drücken und halten Sie die Taste C L R .
4. Geben Sie Ihre PIN2 ein, und drücken Sie die Taste Y E S . Die Meldung
Löschen? wird angezeigt.
5. Drücken Sie die Taste Y E S .
GESCHLOSSENE BENUTZERGRUPPEN
Mit der Funktion Geschlossene Benutzergruppe (CUG) können
Gesprächskosten gesenkt werden. Dies hängt vollständig von Ihrem
Netzbetreiber und Ihrem Vertrag ab. Diese Funktion wird nicht von allen
Netzen unterstützt.
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
59
Sie können die am häufigsten angewählten Nummern in Gruppen
AB
zusammenfassen. In manchen Netzen ist es billiger, Anrufe innerhalb einer
Benutzergruppe zu tätigen. Sie können auch veranlassen, daß bestimmte
Gruppen nur vom Arbeitsplatz oder von Zuhause angerufen werden können.
Dies erschwert außerdem die Verwendung Ihres Telefons für
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Auslandsgespräche durch Unbefugte. Sie können bis zu 10 Gruppen anlegen.
Wählen einer Benutzergruppe
Geschloss. Grp.
< GruppeWähl >
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Geschloss. Grp., Y E S , GruppeWähl, Y E S .
2. Wählen Sie die gewünschte Gruppe.
Anrufe können nur innerhalb der gewählten Benutzergruppe getätigt werden.
Anrufe außerhalb geschlossener Benutzergruppen
Geschloss. Grp.
< Offene Rufe >
Sie können festlegen, ob Anrufe zu einer Nummer außerhalb der
geschlossenen Gruppe zulässig sind.
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Geschloss. Grp., Y E S , Offene Rufe, Y E S .
2. Wählen Sie Möglich oder Nicht möglich.
Hinzufügen eines Namens zur Liste der geschlossenen
Bearbeiten
3
< Hinzufügen?_ >
Benutzergruppe
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Geschloss. Grp., Y E S , Liste bearb., Y E S .
2. Blättern Sie zu der Gruppe, die Sie bearbeiten möchten, und drücken Sie
die Taste Y E S .
3. Blättern Sie zu einer leeren Position. Es wird folgende Frage angezeigt:
Hinzufügen? Drücken Sie die Taste Y E S .
4. Geben Sie einen Namen ein. Siehe hierzu Abschnitt „Ihr persönliches
Telefonbuch“ auf Seite 25.
5. Drücken Sie die Taste Y E S .
Löschen einer Position aus der Liste der geschlossenen
Löschen
<
Familie
Löschen?
2
>
Benutzergruppen
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Geschloss. Grp., Y E S , Liste bearb., Y E S .
2. Blättern Sie zu der Gruppe, die Sie bearbeiten möchten, und drücken Sie
die Taste Y E S .
3. Blättern Sie zu der Position, die Sie löschen möchten, und drücken Sie die
Taste C L R .
4. Es wird folgende Frage angezeigt: Löschen?
5. Drücken Sie die Taste Y E S .
60
Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Gleichzeitiges Führen
von mehreren
Gesprächen
Mit Ihrem Telefon können Sie mehr als einen Anruf gleichzeitig tätigen.
D. h. Sie können ein laufendes Gespräch auf Halteposition setzen, einen
zweiten Anruf tätigen oder entgegennehmen und dann zwischen beiden
Gesprächen wechseln.
Sie können auch eine Telefonkonferenz schalten, um mit bis zu fünf
Teilnehmern gleichzeitig zu sprechen. Sie können einen oder mehrere
Konferenzteilnehmer auf Halteposition setzen, während Sie weitere
Teilnehmer in die Konferenz aufnehmen. Sie können aber auch
Konferenzteilnehmer auf Halteposition setzen, während Sie mit einem
einzelnen Teilnehmer sprechen. Siehe „Telefonkonferenzen“ auf Seite 64.
ANKLOPF-FUNKTION
Wenn Sie während eines laufenden Gesprächs einen zweiten Anruf
empfangen möchten, müssen Sie die Anklopf-Funktion aktivieren.
Hinweis! Die Anklopf-Funktion ist unter Umständen nicht in allen Netzen
verfügbar.
So aktivieren Sie die Anklopf-Funktion:
<
Anklopfen
Aktivieren >
•
Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Anklopfen, Y E S , Aktivieren, Y E S .
Es kann einen Moment dauern, bevor die Antwort vom Netz eingeht.
In der Zwischenzeit erscheint die Meldung Bitte warten. Danach wird die
Meldung Anklopfen EIN angezeigt.
<
<
Anklopfen
Aufheben
So brechen Sie die Anklopf-Funktion ab:
>
Anklopfen
Statusanz. >
•
Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Anklopfen, Y E S , Aufheben, Y E S .
So prüfen Sie, ob die Anklopf-Funktion aktiviert ist oder nicht:
•
Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Anklopfen, Y E S , Statusanz., Y E S .
Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen
61
AB
TÄTIGEN EINES ZWEITEN ANRUFS WÄHREND EINES
AKTUELLEN GESPRÄCHS
1. Setzen Sie das aktuelle Gespräch auf Halteposition, indem Sie die Taste
1 Gehalten
YES
drücken.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
2. Wählen Sie die gewünschte Rufnummer und drücken Sie Y E S .
Tip! Wenn die Telefonnummer im Telefonbuch gespeichert ist, brauchen Sie
sie nicht zu wählen. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L zweimal, und
rufen Sie die Nummer ab.
EMPFANGEN EINES ZWEITEN ANRUFS WÄHREND
EINES AKTUELLEN GESPRÄCHS
Falls die Anklopf-Funktion aktiviert ist, hören Sie im Hörer einen Ton, wenn
< Annehmen? >
ein zweiter Anruf eingeht. Die Frage Annehmen? erscheint auf dem Display.
Sie können jetzt zwischen folgenden Möglichkeiten wählen:
Setzen des aktuellen Anrufs auf Halteposition und
Entgegennehmen des anklopfenden Anrufs
•
1 Gehalten
Drücken Sie die Taste Y E S .
Die Meldung 1 Gehalten erscheint.
Weiterführen des aktuellen Gesprächs und Abweisen des
anklopfenden Anrufs
•
Drücken Sie die Taste N O .
Sie können auch folgendermaßen vorgehen:
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L .
<
Belegt?
>
Die Frage Belegt? wird angezeigt.
2. Drücken Sie Y E S .
Der anklopfende Anruf wird abgewiesen. Falls das Netz des Anrufers diese
Funktion unterstützt, hört der Anrufer das Besetztzeichen.
Hinweis! Wenn die Funktion Umleitung bei Besetzt aktiviert ist, wird der
anklopfende Anrufer auf die von Ihnen angegebene Rufnummer umgeleitet.
Beenden des aktuellen Gesprächs und Entgegennehmen des
anklopfenden Anrufs
Beenden u. ent< gegennehmen >
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L , bis die Frage Beenden u.
entgegennehmen? angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste Y E S .
62
Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen
AB
WENN SIE EIN AKTUELLES GESPRÄCH UND EINEN
ANRUF AUF HALTEPOSITION HABEN
Wenn Sie ein aktuelles Gespräch und einen Anruf auf Halteposition haben,
können Sie zwischen folgenden Möglichkeiten wählen:
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Wechseln zwischen zwei Anrufen
•
Drücken Sie Y E S .
Beenden des aktuellen Gesprächs und Zurückkehren zum Anruf
auf Halteposition
Anrufe handh.
Akt. Gespräch
< beenden? >
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend Y E S , um das
Menü Anrufe handh. zu wählen.
2. Blättern Sie zu Akt. Gespräch beenden? und drücken Sie anschließend Y E S .
Anrufe handh.
Alle Gespräche
< beenden? >
Beenden beider Anrufe
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend Y E S , um das
Menü Anrufe handh. auszuwählen.
2. Blättern Sie zu Alle Gespräche beenden? und drücken Sie anschließend die
Taste Y E S .
Verbinden zweier Anrufe (Gespräch weiterleiten)
Anrufe handh.
Gespräch
< weiterleiten? >
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend Y E S , um das
Menü Anrufe handh. zu wählen.
2. Blättern Sie zu Gespräch weiterleiten?, und drücken Sie anschließend Y E S .
Die beiden Gespräche sind jetzt miteinander verbunden, und Sie werden
von beiden Gesprächen getrennt.
Hinweis! Die Funktion ‚Gespräch Weiterleiten‘ ist unter Umständen nicht in
allen Netzen verfügbar.
Verbinden beider Gespräche in einer Telefonkonferenz
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend Y E S , um das
<
Anrufe handh.
Gespräche >
verbinden?
Menü Anrufe handh. zu wählen.
2. Blättern Sie zu Gespräche verbinden?, und drücken Sie anschließend die
Taste Y E S .
Siehe „Telefonkonferenzen“ auf Seite 64.
Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen
63
Beenden u. ent< gegennehmen? >
AB
EMPFANGEN EINES DRITTEN ANRUFS
Wenn die Anklopf-Funktion aktiviert ist, können Sie unter Umständen
während eines aktuellen Gesprächs und einem zweiten Anruf auf
Halteposition einen dritten Anruf erhalten. Sie hören im Hörer einen Ton und
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
die Frage Beenden u. entgegennehmen? erscheint auf dem Display.
Sie können jetzt zwischen folgenden Möglichkeiten wählen:
Beenden des aktuellen Gesprächs und Annehmen des Anrufs auf
Halteposition
•
Drücken Sie die Taste Y E S .
Der Anruf auf Halteposition wird aktiviert; und der Anruf auf
Halteposition bleibt auf Halteposition.
Ablehnen des Anrufs auf Halteposition
<
Belegt?
>
•
Blättern Sie zu Belegt?, indem Sie die Taste L IN K E R P F E IL und
anschließend die Taste Y E S drücken.
Der dritte Anruf wird auf diese Weise abgelehnt. Unterstützt das Netz des
Anrufers diese Funktion, hört der Anrufer das Besetztzeichen.
Hinweis! Wenn Umleitung bei Besetzt aktiviert ist, wird der Anruf auf
Halteposition auf die von Ihnen angegebene Rufnummer umgeleitet.
TELEFONKONFERENZEN
Hinweis! Die Funktion ‚Telefonkonferenz‘ ist unter Umständen nicht in allen
Netzen verfügbar.
Aufbau einer Telefonkonferenz
Um eine Telefonkonferenz aufzubauen, müssen Sie ein laufendes Gespräch
und einen Anruf auf Halteposition haben.
So verbinden Sie die beiden Gespräche in einer Telefonkonferenz:
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend Y E S , um das
<
Anrufe handh.
Gespräche >
verbinden?
Menü Anrufe handh. zu wählen.
2. Blättern Sie zu Gespräche verbinden?, und drücken Sie anschließend die
Taste Y E S .
Aufnehmen weiterer Teilnehmer in die Konferenz
Sie können die bisherige Teilnehmergruppe auf Halteposition setzen und dann
12 Konf.
64
weitere Teilnehmer in die Konferenz aufnehmen.
Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen
So nehmen Sie einen weiteren Teilnehmer in die Konferenz auf:
AB
1. Drücken Sie Y E S , um die Konferenzteilnehmer auf Halteposition zu setzen.
Konf. halten
2. Rufen Sie die dritte Person, die Sie in die Konferenz aufnehmen wollen, an.
3. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend Y E S , um das
Menü Anrufe handh. zu wählen.
Anrufe handh.
Gespräche >
verbinden?
4. Blättern Sie zu Gespräche verbinden? und drücken Sie anschließend Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
<
Sie können bis zu fünf Teilnehmer in die Gruppe der Konferenzteilnehmer
aufnehmen, indem Sie die oben beschriebenen Schritte 1 bis 4 wiederholen.
So überprüfen Sie die Teilnehmer der Konferenzgruppe:
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend die Taste Y E S ,
Anrufe handh.
< Konferenz- >
teilnehmer
um das Menü Anrufe handh. zu wählen.
2. Blättern Sie zu Konferenzteilnehmer, und drücken Sie anschließend die
Taste Y E S .
3. Die Rufnummer des ersten Teilnehmers erscheint auf dem Display.
Konf. Teilnehm.
<1:
>
Anderson
Wenn die Rufnummer und der Name des Teilnehmers im Telefonbuch
gespeichert sind, wird stattdessen der Name angezeigt.
4. Blättern Sie mit der Taste R E C H T E R P F E IL , um die Rufnummern
(Namen) der anderen Teilnehmer zu sehen.
Führen eines vertraulichen Gespräches mit einem der Teilnehmer
Wenn Sie mit einem der Teilnehmer ein vertrauliches Gespräch führen wollen,
können Sie diesen Teilnehmer aus der Konferenz herausholen und die anderen
Teilnehmer auf Halteposition setzen.
So holen Sie einen Teilnehmer aus der Konferenz heraus:
Anrufe handh.
< Herausholen? >
01234567890
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend die Taste Y E S ,
um das Menü Anrufe handh. auszuwählen.
2. Blättern Sie zu dem Teilnehmer, den Sie herausholen wollen, und
drücken Sie anschließend die Taste Y E S .
So nehmen Sie den Teilnehmer wieder in die Konferenz auf:
Anrufe handh.
< Gespräch >
verbinden?
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend die Taste Y E S ,
um das Menü Anrufe handh. auszuwählen.
2. Blättern Sie zu Gespräche verbinden? und drücken Sie anschließend die
Taste Y E S .
Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen
65
Entlassen von Teilnehmern aus der Konferenzgruppe
So entlassen Sie einen Teilnehmer:
<
Anrufe handh.
Beenden? >
01234567890
AB
Sie können Teilnehmer nacheinander aus der Konferenzgruppe entlassen.
1. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend die Taste Y E S ,
um das Menü Anrufe handh. auszuwählen.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
2. Blättern Sie zu dem Teilnehmer, den Sie entlassen, und drücken Sie
anschließend die Taste Y E S .
Tätigen eines Anrufes während einer laufenden Telefonkonferenz
Sie können die Konferenzgruppe auf Halteposition setzen und einen weiteren
Anruf tätigen. Sie können dann zwischen dem neuen Gespräch und der
Telefonkonferenz wechseln.
So tätigen Sie den Anruf:
1. Um die Konferenzteilnehmer auf Halteposition zu setzen, drücken Sie die
Konf. halten
Taste Y E S .
2. Wählen Sie die gewünschte Rufnummer und drücken Sie die Taste Y E S .
So wechseln Sie zwischen dem neuen Gespräch und der Gruppe der
Konferenzteilnehmer:
•
Drücken Sie die Taste Y E S .
So beenden Sie das neue Gespräch und kehren zur Gruppe der
Konferenzteilnehmer zurück:
1. Setzen Sie die Gruppe der Konferenzteilnehmer auf Halteposition.
Anrufe handh.
< Akt. Gespräch >
beenden?
2. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L und anschließend die Taste Y E S ,
um das Menü Anrufe handh. zu wählen.
3. Blättern Sie zu Akt. Gespräch beenden?, und drücken Sie anschließend die
Taste Y E S .
Beenden einer Telefonkonferenz
•
66
Schließen Sie die Klappe, oder drücken Sie die Taste N O .
Gleichzeitiges Führen von mehreren Gesprächen
AB
NetzwerkVoreinstellungen
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
SUCHEN NACH NETZWERKEN
Wenn Sie Ihr Telefon einschalten, sucht es normalerweise nach dem zuletzt
benutzten Netz. Befindet sich dieses Netz außerhalb der Reichweite Ihres
Telefons, können Sie ein anderes Netz verwenden, vorausgesetzt, Ihr
Heimatnetz verfügt über eine Vereinbarung, nach der Sie dieses Netz nutzen
dürfen. Der Fachbegriff hierfür lautet Roaming.
Die Reihenfolge, in der das Telefon ein Netz wählt, wird von einer Liste
bestimmt, die sich auf Ihrer SIM-Karte befindet.
Das Menü ‚Netzwerke‘ beinhaltet eine Reihe von Funktionen, mit denen Sie
festlegen können, wie Ihr Telefon nach einem Netz sucht. Sie können auch
selbst ein Netz wählen, in dessen Reichweite Sie sich befinden.
WÄHLEN EINES NEUEN NETZWERKS
<
Menü
Netzwerke >
1. Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Netz wählen, Y E S .
2. Für kurze Zeit wird die Meldung Bitte warten angezeigt. Danach erscheint
eine der folgenden Anzeigen:
•
Name des Netzes, gefolgt von der Meldung Eingestellt, Bevorzugt,
Verfügbar oder Verboten. Eine Erklärung dieser Meldung finden Sie in der
Tabelle weiter unten.
Anstelle des vollständigen Namens eines Landes oder Netzes wird eine
Abkürzung angezeigt. Drücken Sie *, um den vollständigen Namen
anzuzeigen.
•
die Meldung Kein Netz. Innerhalb der Reichweite gibt es kein Netz.
3. Falls sich mehr als ein Netz innerhalb der Reichweite Ihres Telefons
befindet, blättern Sie zu dem gewünschten Netz, und drücken Sie die
Taste Y E S .
Meldung
Bedeutung
Eingestellt
Das Netz wird gegenwärtig verwendet.
Heimatnetz
Ihr Heimatnetz ist verfügbar, und Sie können es
auswählen.
Bevorzugt
Die Netzbezeichnung befindet sich in einer Liste der
bevorzugten Netze auf Ihrer SIM-Karte. Sie können
dieses Netz auswählen.
Netzwerk-Voreinstellungen
67
Bedeutung
Verboten
Die Netzbezeichnung befindet sich in einer Liste der
verbotenen Netze auf Ihrer SIM-Karte. In der Regel
können Sie dieses Netz nicht auswählen. Weitere
Informationen finden Sie unter „Liste der verbotenen
Netzwerke“ weiter unten.
Verfügbar
Die Netzbezeichnung befindet sich weder in der Liste
der bevorzugten noch in der Liste der verbotenen
Netze auf Ihrer SIM-Karte. Sie können das Netz
auswählen, es möglicherweise aber nicht nutzen.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Meldung
Starten einer automatischen Netzwerksuche
Netzwerke
< Neue Suche >
•
Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Neue Suche, Y E S .
Das Telefon startet automatisch eine neue Suche nach einem Netzwerk
anhand der Liste bevorzugter Netze, die auf Ihrer SIM-Karte gespeichert ist.
LISTE DER VERBOTENEN NETZWERKE
Die Bezeichnungen der verbotenen Netze sind auf Ihrer SIM-Karte
gespeichert. Wenn sich ein verbotenes Netz innerhalb der Reichweite Ihres
Telefons befindet, wird es bei der Suche nach einem Netz ignoriert
(automatischer Suchmodus).
Wenn Ihr Heimatnetz und ein verbotenes Netzwerk eine Vereinbarung treffen,
nach der Sie das verbotene Netzwerk nutzen dürfen, können Sie dieses Netz
wählen, obwohl die Meldung Verboten angezeigt wird.
LISTE DER BEVORZUGTEN NETZWERKE
Sie können eine Liste erstellen, die festlegt, in welcher Reihenfolge Ihr
Telefon ein Netzwerk während der automatischen Netzwerkwahl wählt, wenn
sich Ihr Heimatnetz außerhalb der Reichweite Ihres Telefons befindet.
Die Anzahl der Netzwerke, die auf der Liste gespeichert werden können,
ist von Ihrer SIM-Karte abhängig.
Mit Hilfe der Funktion Liste bearb. können Sie die Netzwerke auf der Liste
durchsehen. Sie können nicht nur die Reihenfolge der Netze neu gestalten,
sondern auch der Liste neue Netzwerke hinzufügen und Netzwerke
daraus löschen.
Durchsehen der Netzwerkliste
1. Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Liste bearb., Y E S .
2. Die Bezeichnung des ersten Netzes wird angezeigt.
3. Blättern Sie durch die Netze in der Liste.
Tip! Um die ganze Bezeichnung eines Netzes zu sehen, drücken Sie *.
68
Netzwerk-Voreinstellungen
Hinzufügen eines Netzwerks zur Liste
1. Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Liste bearb., Y E S .
AB
Liste bearb.
Netzwerk
<
1
>
2. Blättern Sie zur ersten freien Position in der Liste, und drücken Sie die
Taste Y E S .
Die Meldung NetzHinzu? wird angezeigt.
Liste bearb.
6
Wenn Sie zu einer Position blättern, die bereits vergeben ist, drücken Sie
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
NetzHinzu?
die Taste Y E S , und blättern Sie anschließend mit den Pfeiltasten bis
NetzHinzu? erscheint.
3. Drücken Sie die Taste Y E S , und blättern Sie mit den Pfeiltasten, bis Sie
das gesuchte Netz finden. Falls das gewünschte Netzwerk nicht erscheint,
drücken Sie die Taste Y E S , wenn die Frage Anderes? erscheint.
4. Geben Sie die dreistellige Landesnummer und die zweistellige
Netznummer ein.
5. Drücken Sie die Taste Y E S , um das Netz zur Liste hinzuzufügen.
Löschen eines Netzwerkes von der Liste
Liste bearb.
Netzwerk
<
1
>
1. Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Liste bearb., Y E S .
2. Blättern Sie zu dem Netz, das Sie löschen wollen, und drücken Sie die
Taste Y E S .
3. Blättern Sie zu Löschen, Y E S .
Bearbeiten der Liste
1. Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Liste bearb., Y E S .
Liste bearb.
Netzwerk
4
Neue Pos.:
_
2. Blättern Sie zu dem Netz, das Sie bewegen wollen, und drücken Sie Y E S .
Bewegen wird angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste Y E S , und geben Sie die neue Position auf der
Liste ein.
SUCHMODI
Wenn Sie Ihr Telefon einschalten, sucht es nach einem Netz. Die Suche kann
auf zwei verschiedene Arten erfolgen, je nachdem welcher Suchmodus
aktiviert ist. Der automatische Suchmodus ist normalerweise voreingestellt.
Automatischer Suchmodus bedeutet, daß Ihr Telefon zuerst nach dem zuletzt
verwendeten Netz sucht. Wenn dieses nicht verfügbar ist, sucht es
automatisch nach einem anderen verfügbaren Netz innerhalb der Reichweite.
Manueller Suchmodus bedeutet, daß Ihr Telefon zuerst nach dem zuletzt
verwendeten Netz sucht. Wenn dieses nicht nicht verfügbar ist, wird die Frage
Netz wählen? angezeigt.
•
Wählen Sie ein Netzwerk wie in Abschnitt „Wählen eines neuen
Netzwerks“ auf Seite 67 beschrieben.
Netzwerk-Voreinstellungen
69
Aktivieren des automatischen Suchmodus
•
Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Suchmodus, Y E S , Automatik, Y E S .
Aktivieren des manuellen Suchmodus
Blättern Sie zu Netzwerke, Y E S , Suchmodus, Y E S , Manuell, Y E S .
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
AB
Netzwerke
< Suchmodus >
(Manuell)
70
Netzwerk-Voreinstellungen
AB
Die Gesprächsdauer/
Gesprächskosten
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
ANRUF- INFORMATIONEN
Während eines Anrufs wird die Gesprächsdauer auf dem Display angezeigt.
Nach Beendigung des Gesprächs werden die Informationen zur Gesprächsdauer
noch fünf Sekunden lang angezeigt. Sofern Ihr Netz und Ihre SIM-Karte diese
Funktion unterstützen, können Sie auch die Gebühren (oder die Anzahl der
Gesprächseinheiten) anzeigen lassen.
Einstellung.
< Anruf-Info >
(Zeit: Abgeh.)
So wählen Sie die gewünschten Anruf-Informationen:
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Anruf-Info, Y E S .
2. Wählen Sie Zeit: Abgeh., Zeit: Alle oder Gebühren.
DAUER ODER GEBÜHREN DES LETZTEN ANRUFS
Info
< Letzter Anruf >
3:40
So überprüfen Sie Dauer/Gebühren des letzten Anrufs:
1. Blättern Sie zu Info, Y E S , Letzter Anruf.
2. Je nach Einstellung der Funktion Anruf-Info im Menü Einstellung.
können Sie folgendes überprüfen:
•
die Dauer des letzten Anrufs (Zeit: Abgeh. oder Zeit: Alle),
•
die Gebühren (oder die Anzahl der Gesprächseinheiten) des letzten
Anrufs (Gebühren).
GESAMTGESPRÄCHSDAUER/-GEBÜHREN
<
Info
Alle Anrufe >
48:16
So überprüfen Sie die Gesamtgesprächsdauer oder -gebühren:
1. Blättern Sie zu Info, Y E S , Alle Anrufe.
2. Je nach Einstellung der Funktion Anruf-Info im Menü Einstellung.
können Sie folgendes übeprüfen:
•
die Gesamtgesprächsdauer aller abgehenden Anrufe (Zeit: Abgeh.)
•
die Gesamtgesprächsdauer aller Anrufe (Zeit: Alle)
•
die Gebühren (oder die Anzahl der Gesprächseinheiten) aller Anrufe
(Gebühren)
So setzen Sie die Gesamtgesprächsdauer/-gebühren zurück:
•
Blättern Sie zu Info, Y E S , Alle Anrufe, Y E S , Rücksetzen?, Y E S .
Hinweis! Wenn Sie die Option für Gesprächsgebühren gewählt haben,
müssen Sie Ihre PIN2-Nummer eingeben, um den Zähler zurückzusetzen.
Die Gesprächsdauer/Gesprächskosten
71
AB
BESTIMMEN DER GESPRÄCHSGEBÜHREN
Wenn Sie die Option Gebühren der Funktion Anruf-Info im Menü Einstellung.
gewählt haben, wird die Funktion Preis im Menü Info angezeigt. Sie können die
Funktion Preis jedoch nur verwenden, wenn Ihr Netz und Ihre SIM-Karte diese
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Funktion unterstützen.
Mit der Funktion Preis können Sie den Preis pro Einheit eingeben und ändern.
Der eingegebene Preis wird auf Ihrer SIM-Karte gespeichert.
Hinweis! Wenn Sie keinen Preis pro Einheit angeben, wird die Anzahl der
Gesprächseinheiten während eines Anrufs und in den Funktionen Letzter Anruf
und Alle Anrufe angezeigt.
<
Info
Preis
Einheiten
So geben Sie den Preis pro Einheit ein:
>
1. Blättern Sie zu Info, Y E S , Preis, Y E S , Neuer Preis, Y E S .
2. Geben Sie den Code für die gewünschte Währung ein, z. B. DM für
Deutsche Mark, und drücken Sie dann die Taste Y E S .
3. Geben Sie den Preis pro Gesprächseinheit ein, z, B. 0,75, und drücken
Sie die Taste Y E S . Um ein Dezimalkomma einzugeben, drücken Sie die
Taste #.
4. Geben Sie Ihre PIN2-Nummer ein, und drücken Sie dann die Taste Y E S .
(In einigen Netzen erscheint keine Eingabe für die PIN2-Nummer.)
So schalten Sie auf die Anzeige der Gesprächseinheiten um:
1. Blättern Sie zu Info, Y E S , Preis, Y E S , Einheiten, Y E S .
2. Geben Sie Ihre PIN2-Nummer ein, und drücken Sie dann die Taste Y E S .
GUTHABENLIMIT FÜR ANRUFE
Wenn Ihr Netz und Ihre SIM-Karte diese Funktion unterstützen, können Sie
einen Gesamtbetrag angeben, der für Anrufe verwendet werden kann. Dies
kann sinnvoll sein, wenn Sie z. B. das Telefon verleihen und nicht möchten,
daß die geführten Gespräche einen von Ihnen festgelegten Betrag übersteigen.
Nach einem Anruf werden die Gebühren von diesem Guthaben abgezogen.
Wenn das Guthaben ausgeschöpft ist, können keine weiteren Anrufe mehr
getätigt werden.
<
Info
Guthaben >
Unbegrenzt
So setzen Sie das Guthabenlimit fest:
1. Blättern Sie zu Info, Y E S , Guthaben, Y E S , Guthaben Neu, Y E S .
2. Geben Sie den Betrag ein, z. B. 30 DM, und drücken Sie dann die Taste Y E S .
3. Geben Sie Ihre PIN2-Nummer ein, und drücken Sie dann die Taste Y E S .
72
Die Gesprächsdauer/Gesprächskosten
AB
Der Zwei-RufnummernService
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Hinweis! Dieser Service steht möglicherweise nicht in allen Netzen zur
Verfügung. Außerdem kann ein separater Vertrag erforderlich sein.
Ihr Telefon unterstützt den Zwei-Rufnummern-Service, d. h. Sie haben zwei
Gesprächsleitungen mit zwei verschiedenen Rufnummern (Leitung 1 und
Leitung 2). Diese Funktion eröffnet z. B. die Möglichkeit, geschäftliche und
private Anrufe auf zwei verschiedenen Leitungen zu führen. Textnachrichten
NETZWERK
11:33
(SMS) können Sie allerdings nur auf Leitung 1 empfangen bzw. senden.
Die momentan ausgewählte Leitung ist im Display durch den
Leitungsanzeiger sowie die Ziffer 1 oder 2 gekennzeichnet.
WECHSELN ZUR ANDEREN LEITUNG
•
Blättern Sie zu Wechseln Leitung 1, Y E S , oder
•
blättern Sie zu Wechseln Leitung 2, Y E S .
Von nun an werden alle abgehenden Anrufe auf der soeben ausgewählten
Leitung getätigt.
Entgegennehmen eines Anrufs auf Leitung 1 oder 2
Wenn Sie einen Anruf erhalten, wird die Frage Annehmen? je nachdem, auf
welcher Leitung der Anruf eingeht, durch Leitung 1? oder Leitung 2? ersetzt.
VERSCHIEDENE EINSTELLUNGEN FÜR JEDE LEITUNG
Sie können beiden Leitungen einen Namen geben. Außerdem können Sie für
jede Leitung verschiedene Einstellungen vornehmen, z. B. für den Rufton und
für Umleitungen. Sie legen diese Funktionen fest, wenn die jeweilige Leitung
aktiviert ist. Die Gesprächszähler im Menü Info zeigen die Gesprächsdauer
(Gesprächsgebühren) für die jeweils ausgewählte Leitung an.
Ändern der Namen für die Leitungen
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Name Leitng 1 (oder Name Leitng2), Y E S .
2. Geben Sie mit Hilfe der Zifferntasten einen neuen Namen ein.
Informationen zur Eingabe von Buchstaben und anderen Zeichen finden
Sie unter „Ihr persönliches Telefonbuch“ auf Seite 25.
Die maximale Zeichenanzahl ist von der SIM-Karte abhängig. Die Anzahl
der im Display angezeigten Zeichen ist jedoch von den Zeichen selbst
abhängig, da diese unterschiedlich viel Platz benötigen.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
Der Zwei-Rufnummern-Service
73
AB
Die Freisprechfunktion
Wenn Sie die Freisprechlösung von Ericsson für das Mobiltelefon oder das
Auto verwenden, können Sie telefonieren, ohne das Telefon in der Hand
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
halten zu müssen.
FREISPRECHFUNKTIONSTYPEN
Wenn Sie eine Autofreisprechlösung verwenden, können Sie zwischen zwei
verschiedenen Arten der Gesprächsverarbeitung wählen. Diese Auswahl
erfolgt im Untermenü Freisprechen.
Freisprechfunktionstyp 1
Wenn Sie diesen Typ verwenden, werden die Anrufe vom Telefon im
Semiduplexmodus bearbeitet. Das bedeutet, Sie können nicht zur selben Zeit
wie die Person am anderen Ende der Leitung sprechen. Verwenden Sie diese
Alternative nur, wenn Typ 2 nicht korrekt funktioniert.
Freisprechfunktionstyp 2
Wenn Sie diesen Typ verwenden, werden die Anrufe vom Telefon im
Vollduplexmodus bearbeitet. Dadurch wird die Telefonqualität erheblich
verbessert, da Sie beim Sprechen nicht erst warten müssen, bis Sie an der
Reihe sind. Außerdem wird die Sprache deutlicher.
Damit der Freisprechfunktionstyp 2 ordnungsgemäß funktioniert, paßt sich
Ihr Telefon an die akustische Umgebung der Freisprecheinrichtung an. Es
kann sein, daß diese Anpassung erst nach einigen Anrufen abgeschlossen ist.
Während dieser Anpassungsphase kann es vorkommen, daß Ihre
Gesprächspartner ein Echo der eigenen Stimmen hören (der Ton geht vom
Lautsprecher wieder zum Mikrofon). Dieses Echo verschwindet allerdings,
wenn der andere Gesprächspartner anfängt zu sprechen. Wenn das Echo nicht
nur bei den ersten Anrufen, sondern auch danach noch zu hören ist, sollten Sie
Typ 1 der Freisprechfunktion verwenden.
Einstellen des Freisprechtyps
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Freisprechen, Y E S .
2. Wählen Sie den gewünschten Typ.
Hinweis! Bei moderneren Freisprecheinrichtungen für Fahrzeuge wird
automatisch der Vollduplexmodus verwendet.Bei diesen Geräten wird auch
nicht mehr zwischen Freisprechtyp 1 und 2 unterschieden, da dies nicht mehr
erforderlich ist. Sie erhalten in jedem Fall die bestmögliche Sprachqualität.
74
Die Freisprechfunktion
AB
ART DER RUFANNAHME
Das Untermenü ‚Art der Rufannahme‘ hat zwei Funktionen, die nützlich sind,
wenn Sie das Telefon mit Freisprecheinrichtung verwenden: Jede Taste und
Automatik.
Jede Taste: Wenn Sie die Taste mit der Freisprecheinrichtung verwenden
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
und diese Funktion aktiviert ist, können Sie einen ankommenden Anruf
durch Drücken einer beliebigen Taste mit Ausnahme der Taste N O und der
Lautstärketaste entgegennehmen.
•
Automatik: Wenn Sie die automatische Rufannahme gewählt haben, wird
der ankommende Anruf automatisch nach einem Rufsignal
entgegengenommen.
Auswählen der Art der Rufannahme
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Art der Rufannahme, Y E S .
2. Wählen Sie einen Modus.
ANDERE EINSTELLUNGEN FÜR DIE
FREISPRECHFUNKTION
Zusätzlich zu den oben aufgeführten Einstellungen können Sie die folgenden
Einstellungen ändern, wenn Sie eine Freisprecheinrichtung verwenden:
•
Ruftonlautstärke
•
Hörlautstärke
•
Ruftontyp (nur Kfz-Freisprecheinrichtung)
•
Display-Licht
Jede Einstellung kann unabhängig von den anderen festgelegt werden, wenn
Sie Ihre Telefon an eine Freisprecheinrichtung angeschlossen haben. Das
bedeutet, daß die Einstellungen bei Verwendung des Telefons als Handgerät
nicht beeinflußt werden, wenn Sie diese Einstellungen bei Anschluß des
Telefons an eine Freisprecheinrichtung vorgenommen haben und umgekehrt.
Ändern einer Einstellung
1. Schließen Sie das Telefon an eine Freisprecheinrichtung an.
2. Nehmen Sie die Einstellung gemäß den Anweisungen im Kapitel
„Persönliche Einrichtung Ihres Telefons“ auf Seite 36 vor.
Die Freisprechfunktion
75
AB
Spracherkennung
Ihr Telefon ist mit einem integrierten Spracherkennungssystem ausgerüstet.
Mit diesem System können Sie:
sprachgesteuert wählen.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
•
Anrufe entgegennehmen und ablehnen.
Um jemanden anzurufen, müssen Sie lediglich eine Taste drücken und die der
jeweiligen Person zugewiesene Sprachkennung sagen. Das Telefon wählt
dann automatisch die gewünschte Nummer. Auch das Entgegennehmen oder
Ablehnen kann sprachgesteuert erfolgen, beispielsweise durch die Wörter
„Antworten“ und „Besetzt“.
SPRACHKENNUNGEN
Eine Sprachkennung kann als ein Sprachmuster definiert werden, das einem
Eintrag in Ihrem Telefonbuch zugewiesen ist.
Sprachkennungen müssen eindeutig sein, wie z. B. „Antworten“ und „Besetzt“.
Tip! Die besten Ergebnisse werden erreicht, wenn Sie die Sprachkennungen
wie beim normalen Telefonieren aufzeichnen, d. h., Sie halten das Telefon mit
offener Klappe an Ihr Ohr. Außerdem sollte die Aufzeichnung in einer ruhigen
Umgebung erfolgen.
AUFZEICHNEN VON SPRACHKENNUNGEN
Sie können eine Sprachkennung zusammen mit einem Namen und einer
Nummer in Ihrem Telefonbuch speichern. Sprachkennung und Name müssen
dabei nicht übereinstimmen. So könnten Sie beispielsweise der unter
„Zuhause“ (Display-Anzeige beim Durchsuchen Ihres Telefonbuchs)
gespeicherten Nummer die Sprachkennung „Jenny“ zuweisen.
Hinweis! Ihr Telefon kann bis zu zehn verschiedene Sprachkennungen
speichern.
So aktivieren Sie die Sprachwahlfunktion:
•
76
Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Sprachwahl, Y E S , Ein, Y E S .
Spracherkennung
So zeichnen Sie eine Sprachkennung auf:
AB
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 4 von „Rufnummer und Name zusammen
speichern“ auf Seite 26 aus.
2. Drücken Sie die Taste Y E S , wenn die Meldung Sprachkennung hinzufügen?
angezeigt wird.
Sie werden aufgefordert, die Sprachkennung nach einem Signalton
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Sprachwahl
Srachk.nach d.
Ton sprechen
aufzusagen.
3. Sagen Sie die Sprachkennung auf, die für den Telefonbucheintrag
gespeichert werden soll.
Die Sprachkennung wird abgespielt.
4. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, drücken Sie die Taste Y E S , um
die Sprachkennung zu speichern. Drücken Sie anderenfalls N O , und
wiederholen Sie die Schritte 2 und 3.
Neben der Positionsnummer erscheint jetzt das Sprachkennungssymbol
.
Aufzeichnungsprobleme
Wenn Ihr Telefon die Sprachkennung nicht aufzeichnen konnte, liegt
möglicherweise eine der folgenden Ursachen vor:
•
Die Sprachkennung war zu kurz.
•
Die Hintergrundgeräusche am Aufzeichnungsort waren zu laut.
•
Sie haben zu leise gesprochen.
Beseitigen Sie einen dieser Faktoren, und wiederholen Sie die Aufzeichnung
ab Schritt 2 im Abschnitt „So zeichnen Sie eine Sprachkennung auf:“ auf
Seite 77.
HINZUFÜGEN VON SPRACHKENNUNGEN ZU
GESPEICHERTEN NUMMERN
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Bearbeiten, Y E S , Name suchen.
2. Geben Sie den Namen ein, dem Sie eine Sprachkennung hinzufügen
möchten, und drücken Sie die Taste Y E S .
Der Name und die Nummer werden angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
Nach kurzer Zeit wird die Meldung Sprachkennung hinzufügen? angezeigt.
4. Drücken Sie die Taste Y E S . Folgen Sie den Anweisungen ab Schritt 3 im
Abschnitt „So zeichnen Sie eine Sprachkennung auf:“ auf Seite 77.
Spracherkennung
77
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Bearbeiten, Y E S , Name suchen.
AB
ERSETZEN EINER SPRACHKENNUNG
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
2. Geben Sie den Namen ein, dessen Sprachkennung Sie ersetzen möchten,
und drücken Sie die Taste Y E S .
Der Name und die Rufnummer werden angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
Kurze Zeit später erscheint die Meldung Sprachkenn. ersetzen.
4. Drücken Sie die Taste Y E S . Folgen Sie den Anweisungen ab Schritt 3 im
Abschnitt „So zeichnen Sie eine Sprachkennung auf:“ auf Seite 77.
LÖSCHEN EINER SPRACHKENNUNG
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Bearbeiten, Y E S , Name suchen.
2. Geben Sie den Namen ein, dessen Sprachkennung Sie löschen möchten,
und drücken Sie die Taste Y E S .
Der Name und die Rufnummer werden angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste YES.
Kurze Zeit später erscheint die Meldung Sprachkenn. ersetzen.
4. Drücken Sie die Taste R E C H T E R P F E I L . Sprachkenn. löschen wird
angezeigt.
5. Drücken Sie die Taste Y E S , um die Sprachkennung zu löschen.
SPRACHKENNUNGSLISTE
Bei aktivierter Sprachwahlfunktion enthält das Telefonbuchmenü eine
Sprachkennungsliste. Wenn Sie diese auswählen, können Sie durch die
Namen und Nummern blättern, denen eine Sprachkennung zugewiesen
wurde. Beim Anzeigen einer solchen Nummer wird automatisch die
Sprachkennung abgespielt. Sie können diese Nummer dann wählen,
indem Sie die Taste Y E S drücken.
So wählen Sie die Sprachkennungsliste aus:
•
Blättern Sie zu Telef.buch, YES, Sprachkenn.-Liste, YES.
VERWENDEN DER SPRACHWAHL
Wenn Sie Sprachkennungen aufgezeichnet und die Sprachwahlfunktion
aktiviert haben, können Sie das Sprachwahlsystem verwenden.
So führen Sie einen Anruf ohne Einsatz der Freisprecheinrichtung durch:
1. Öffnen Sie die Klappe.
2. Löschen Sie den Inhalt des Displays, indem Sie die Taste C L R drücken.
3. Halten Sie die Taste Y E S gedrücken, oder drücken Sie kurz die obere
L A U TS T Ä R K E TA S T E .
4. Sagen Sie entsprechend der Aufforderung die Sprachkennung auf.
78
Spracherkennung
1. Drücken Sie kurz die obere L A U TS T Ä R K E TA S T E .
AB
So führen Sie einen Anruf unter Verwendung der Freisprecheinrichtung durch:
2. Sagen Sie entsprechend der Aufforderung die Sprachkennung auf.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AUFZEICHNEN VON SPRACHKENNUNGEN FÜR DIE
ANRUFENTGEGENNAHME/-ABLEHNUNG
Für die Entgegennahme und Ablehnung von Anrufen können Sie beliebige
Wörter einer beliebigen Sprache wählen. Achten Sie aber darauf, daß Sie
keine Wörter verwenden, die ähnlich klingen oder sehr kurz sind. Im
untenstehenden Beispiel haben wir die Wörter „Antworten“ und „Besetzt“
gewählt, um ankommende Anrufe entgegenzunehmen bzw. abzulehnen.
Weitere Informationen finden Sie unter „Sprachkennungen“ auf Seite 76.
Wenn Sie das Sprachwahlsystem zum ersten Mal aktivieren, werden Sie
aufgefordert, das System zu trainieren. Sie beginnen damit, indem Sie die
Befehle (Sprachkennungen) für das Entgegennehmen und Ablehnen von
Anrufen aufzeichnen.
So aktivieren und trainieren Sie das Sprachwahlsystem (erstmals):
1. Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Sprachantw., Y E S , Ein, Y E S .
2. Die Meldung Sprachkenn. f. ANTWORT aufzeich. wird angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
Sprachant.
Sprachk.nach d.
Ton sprechen
Das Training des Sprachwahlsystems beginnt mit der Erkennung des
Befehls für die Entgegennahme eines Anrufs.
4. Sagen Sie den gewünschten Befehl auf.
Der Befehl wird zur Kontrolle abgespielt.
5. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, drücken Sie die Taste Y E S ,
um den Befehl (die Sprachkennung) zu speichern. Drücken Sie
anderenfalls N O , und wiederholen Sie dann die Schritte 3 bis 5.
Sie werden jetzt aufgefordert, einen Sprachbefehl für die Ablehnung von
Anrufen aufzuzeichnen. Wiederholen Sie dafür die obengenannten Schritte
3 bis 5 unter Verwendung von „Besetzt“ (oder eines beliebigen anderen
Befehls) anstelle von „Antworten“. In jedem Fall müssen Sie für die
Annahme oder Ablehnung von Anrufen verschiedene Wörter verwenden.
ERSETZEN VON SPRACHKENNUNGEN FÜR DIE
ANRUFENTGEGENNAHME/-ABLEHNUNG
1. Blättern Sie zu Einstellung., YES, Sprachantw., YES, Sprachkenn. ersetzen, YES.
2. Die Meldung Sprachkenn. f. ANTWORT ersetzen wird angezeigt.
3. Folgen Sie den Anweisungen ab Schritt 3 im Abschnitt „Aufzeichnen von
Sprachkennungen für die Anrufentgegennahme/-ablehnung“ auf Seite 79.
Spracherkennung
79
AB
VERWENDEN DER SPRACHBEFEHLE
Wird das Telefon ohne Freisprecheinrichtung genutzt, muß die Klappe
geöffnet sein. Sobald das Telefon klingelt, sprechen Sie das als
Sprachantwort aufgezeichnete Wort zum Annehmen vocn Anrufen
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
(beispielsweise „Annehmen“). Sie können den Anruf abweisen, indem Sie
den zuvor aufgezeichneten Sprachbefehl zum Abweisen von Anrufen sagen
(z. B. „Belegt“).
Wenn Sie das Telefon mit einer Freisprechlösung einsetzen (portabel oder
Kfz), kann die Klappe geöffnet oder geschlossen sein. Sprechen Sie in das
Mikrofon, um den eingehenden Anruf anzunehmen oder zurückzuweisen.
80
Spracherkennung
AB
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Anrufen mit der
Telefonkarte oder
Kreditkarte
Wenn Sie Auslands- oder Ferngespräche führen, soll u. U. nicht Ihr normales
Konto für diese Gespräche belastet werden. Wenn Sie eine Kreditkarte oder
Telefonkarte haben, können Sie stattdessen diese Konten belasten. Ihr Telefon
macht Ihnen diese Prozedur so einfach wie möglich.
AKTIVIEREN DER TELEFONKARTENFUNKTION
<
Zugang
Call Card
Sicherheit
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Call Card Sicherheit, Y E S .
>
2. Geben Sie Ihren Sicherheitscode ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Der Standardcode lautet 0000.
3. Blättern Sie zu Call Card, Y E S , Ein, Y E S .
Die Telefonkartenfunktion ist nun aktiviert und das Untermenü Call Card
Nummern wird im Menü Telef.buch angezeigt.
ÄNDERN VON SICHERHEITSCODES
1. Blättern Sie zu Zugang, Y E S , Call Card Sicherheit, Y E S .
<
Sicherheit
Code
ändern
2. Geben Sie den alten Sicherheitscode ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
>
3. Blättern Sie zu Code ändern, Y E S .
4. Geben Sie Ihren neuen Code ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Der Code darf vier- bis achtstellig sein.
5. Bestätigen Sie den neuen Code, wenn Neuen Code wiederholen auf dem
Display erscheint.
6. Drücken Sie die Taste Y E S .
Ihr Sicherheitscode ist jetzt geändert.
SPEICHERN VON KREDIT- ODER
TELEFONKARTENNUMMERN
Mit Ihrem Telefon können Sie zwei Telefonkartennummern im Menü
‚Telef.buch‘ speichern. Dieses Untermenü ist nur dann zu sehen, wenn die
Telefonkartenfunktion im Menü Zugang aktiviert ist.
SPEICHERN EINER TELEFONKARTENNUMMER
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Call Card Nummern, Y E S .
2. Geben Sie Ihren Sicherheitscode ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Das Ändern von Sicherheitscodes ist weiter oben beschrieben.
3. Wählen Sie die Kartenposition (Card 1 oder Card 2).
Anrufen mit der Telefonkarte oder Kreditkarte
81
4. Geben Sie die Zugangsnummer (die Telefonnummer) zum Telefonkarteneingegeben.
AB
Server ein. Die Nummern werden wie im normalen Telefonbuch
5. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L oder R E C H T E R P F E I L .
6. Geben Sie den Prüfcode für den Telefonkarten-Server ein.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
7. Drücken Sie die Taste Y E S , um die Telefonkartennummer zu speichern.
Ändern der Wählreihenfolge
Die Wählreihenfolge (d. h. Wählen des Prüfcodes vor oder nach der zu
wählenden Nummer) kann bei Telefonkarten-Servern verschieden sein.
Sie können daher die Reihenfolge selbst festlegen.
•
Verwenden Sie die Taste L I N K E R P F E I L oder R E C H T E R P F E I L , wenn
die Zeile Rufnummer blinkt.
WÄHLEN EINER KARTE
Wenn Sie zwei Kartennummern gespeichert haben, müssen Sie die zu
verwendende Karte wählen, bevor Sie einen Anruf mit einer Telefon-/
Kreditkartenkarte tätigen.
So wählen Sie die Karte aus:
1. Blättern Sie zu Telef.buch, Y E S , Call Card Nummern, Y E S .
2. Geben Sie Ihren Sicherheitscode ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
3. Blättern Sie zu der gewünschten Karte.
Die Einstellungen für die Karte werden angezeigt. Drücken Sie die Taste
YES,
um die einzelnen Einstellungen zu bestätigen.
Hinweis! Nachdem Sie eine Karte ausgewählt haben, bleibt diese aktiviert,
bis Sie eine andere Karte auswählen.
TÄTIGEN EINES ANRUFS MIT EINER KREDIT- ODER
TELEFONKARTE
1. Geben Sie die Telefonnummer der anzurufenden Person ein.
2. Halten Sie die Taste Y E S gedrückt.
Die Zugangsnummer zum Telefonkarten-Server wird gewählt, und
während des Verbindungsaufbaus werden Sie aufgefordert, die gewählte
Nummer (die Nummer der Person, die Sie anrufen möchten) und den
Prüfcode in der von Ihnen gewählten Reihenfolge (siehe oben) zu senden.
3. Drücken Sie die Taste Y E S , wenn auf dem Display Rufnummer senden? oder
Prüf.Nr. senden? angezeigt wird, um die gewählte Nummer und die
Prüfnummer während des Verbindungsaufbaus zu senden.
Tip! Sie können die Nummer der anzurufenden Person aus dem Telefonbuch
abrufen. Drücken und halten Sie die Taste Y E S , sobald Sie die Nummer
gefunden haben, um den Anruf zu tätigen.
82
Anrufen mit der Telefonkarte oder Kreditkarte
AB
Senden und Empfangen
von Faxen und Daten
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Hinweis! Sie können die verschiedenen Kommunikationsdienste nur nutzen,
wenn Sie über die erforderlichen Zubehörkomponenten und Programme
verfügen.
Wenn Sie eine SIM-Karte haben, die keine separaten Nummern für FaxMitteilungen und Daten unterstützt, müssen Sie die Datenmenüs aktivieren.
Wenn Datenmenüs aktiviert ist, wird ein neues Menü im Display angezeigt:
Nächster Anruftyp.
Einstellung.
< Datenmenüs >
(Aus)
AKTIVIEREN DES DATENMENÜS
•
Blättern Sie zu Einstellung., Y E S , Datenmenüs, Y E S , Ein, Y E S .
NÄCHSTER ANRUFTYP
Mit dieser Funktion können Sie auswählen, ob der nächste ankommende
Anruf eine Fax-, Daten- oder Fax/Sprache-Übertragung sein wird. Dieses
Menü wird nur angezeigt, wenn das Telefon feststellt, daß Sie keine separaten
Nummern für Daten, Fax und Sprache haben. Nachdem Sie das Telefon auf
einen bestimmten ankommenden Anruf eingestellt haben, bleibt diese
Einstellung so lange aktiv, bis Sie sie wieder ändern. Die Standardeinstellung
ist Sprache.
Festlegen des nächsten ankommenden Anrufs
1. Blättern Sie zu Nächster Anruftyp, Y E S .
2. Legen Sie fest, um welche Art der Übertragung es sich bei dem nächsten
ankommenden Anruf handeln wird.
Senden und Empfangen von Faxen und Daten
83
AB
Weitere nützliche
Funktionen
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
SPEZIELLE FUNKTIONEN
Befindet sich eine Telefonnummer im Display, können Sie die Taste
RECHTER PFEIL
und anschließend Y E S drücken, um das Menü Spezielle
Funktionen aufzurufen. Dieses Menü ermöglicht folgendes:
•
Bearbeiten der Telefonnummer
•
Einfügen von p (Pause)
•
Anzeigen oder Unterdrücken der eigenen Telefonnummer, wenn Sie
Anrufe tätigen
So bearbeiten Sie die Nummer im Display:
1. Blättern Sie zu Spezielle Funktionen, Y E S , Nr. bearb., Y E S .
Nr. bearb.
01234567890_
2. Jetzt können Sie den Cursor mit den Tasten L I N K E R P F E I L /R E C H T E R
P F E IL
verschieben sowie Ziffern und andere Zeichen (*, #, + und p)
einfügen und löschen.
3. Nachdem Sie die Korrektur abgeschlossen haben, drücken Sie die Taste
YES,
um die Nummer anzurufen.
Wollen Sie die Nummer doch nicht anrufen, drücken Sie statt dessen die
Taste N O .
Tip! Sie können im Telefonbuch gespeicherte Nummern bearbeiten, indem Sie
die Nummer mit Name suchen oder Position suchen abrufen und die Taste N O
drücken. Wählen Sie dann Nr. bearb. Nehmen Sie die gewünschten Korrekturen
vor, und drücken Sie die Taste Y E S , um die Nummer anzurufen.
So fügen Sie eine Pause ein:
•
Blättern Sie zu Spezielle Funktionen, Y E S , Pause, Y E S .
Unterdrücken oder Anzeigen der Telefonnummer
Die meisten Verträge unterstützen die Anzeige Ihrer Telefonnummer beim
Angerufenen. Einige Betreiber bieten jedoch auch Verträge an, die Ihre
Telefonnummer standardmäßig unterdrücken. Sie können diese Einstellung
für einzelne Anrufe ändern, wenn das verwendete Netz dies unterstützt.
So unterdrücken Sie Ihre Telefonnummer, wenn Sie einen Anruf tätigen:
1. Geben Sie die anzurufende Telefonnummer ein.
2. Blättern Sie zu Spezielle Funktionen, Y E S , Rufnr. ausbl, Y E S .
84
Weitere nützliche Funktionen
1. Geben Sie die anzurufende Telefonnummer ein.
2. Blättern Sie zu Spezielle Funktionen, Y E S , Zeige Rufnr., Y E S .
PRÜFEN DER ANZEIGE
AB
So übermitteln Sie Ihre Telefonnummer, wenn Sie einen Anruf tätigen:
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Sobald Sie mehr als 20 Zeichen (0–9, *, #, + und p) eingeben, sind die ersten
Zeichen nicht mehr auf dem Display sichtbar. Statt dessen wird vor den
Zeichen ein nach links zeigender Pfeil angezeigt.
So zeigen Sie die ersten Zeichen an:
1. Drücken Sie die Taste R E C H T E R P F E I L .
2. Drücken Sie die Taste L I N K E R P F E I L , sobald Sie fertig sind.
Wollen Sie auf die speziellen Funktionen zugreifen, drücken Sie statt
dessen die Taste R E C H T E R P F E I L .
ALARMUHR
NETZWERK
11:33
Das Telefon verfügt über eine Alarmfunktion. Ist diese aktiviert, wird ein
Symbol in Form einer Glocke neben der aktuellen Uhrzeit auf dem Display
angezeigt.
Das Alarmsignal ertönt zu der festgelegten Zeit, auch bei ausgeschaltetem
Telefon. Die Beleuchtung der Tasten und des Displays blinkt. Die Lautstärke
des Alarmtons hängt von der Einstellung des Ruftons ab.
Das Alarmsignal ertönt 60 Sekunden lang und wird alle neun Minuten
wiederholt, wenn Sie ihn nicht abschalten. Nach 60 Minuten schaltet sich die
Wiederholfunktion automatisch ab.
So stellen Sie die Uhrzeit für den Alarm ein:
<
Tools
Alarm eing >
(Aus)
1. Blättern Sie zu Tools, Y E S , Alarm eing, Y E S .
2. Geben Sie die Zeit in Stunden und Minuten ein.
Wenn Sie das 12-Stunden-Format für die Funktion Uhr/Datum im Menü
Einstellung. gewählt haben, können Sie durch Drücken der Taste # zwischen
AM und PM wechseln.
3. Drücken Sie die Taste Y E S .
So deaktivieren Sie das Alarmsignal:
Alarm
07:30
1. Drücken Sie eine beliebige Taste, um das Alarmsignal auszuschalten,
wenn er ertönt.
2. Wenn der Alarm nicht mehr wiederholt werden soll, drücken Sie die
Taste Y E S .
Weitere nützliche Funktionen
85
•
Blättern Sie zu Tools, Y E S , Alarm eing, Y E S , Aus, Y E S .
RECHNER
AB
So schalten Sie die Alarmfunktion aus:
Der integrierte Rechner des Telefons kann addieren, subtrahieren, dividieren
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
und multiplizieren.
Verwenden des Rechners
<
Tools
Rechner
In diesem Beispiel wird die Zahl 134 durch 32 geteilt.
>
1. Blättern Sie zu Tools, Y E S , Rechner, Y E S .
2. Geben Sie 134 ein.
3. Blättern Sie mit den Tasten R E C H T E R P F E I L / L I N K E R P F E I L zum
Divisionszeichen (/), und drücken Sie die Taste Y E S .
4. Geben Sie 32 ein.
5. Blättern Sie mit den Tasten R E C H T E R P F E I L / L I N K E R P F E I L zum
Gleichheitszeichen (=), und drücken Sie die Taste Y E S .
Sie erhalten das Ergebnis auch durch Drücken der Taste #.
6. Zum Löschen des Displays drücken Sie die Taste C L R .
So geben Sie ein Dezimalkomma ein:
•
Drücken Sie die Taste *.
So geben Sie das Multiplikatorzeichen ein (*):
•
86
Drücken Sie die Taste * zweimal.
Weitere nützliche Funktionen
AB
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
Fehlerbehebung 88
Kurzbefehle 90
Technische Daten 91
Glossar 92
Richtlinien für den sicheren
und effizienten Einsatz 97
Garantieerklärung 102
Konformitätserklärung 105
Index 107
AB
Fehlerbehebung
In diesem Kapitel sind einige Probleme aufgeführt, die unter Umständen beim
Gebrauch Ihres Telefons auftreten können. Bei einigen Problemen ist es
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
erforderlich, den Diensteanbieter anzurufen, die meisten auftretenden
Schwierigkeiten können Sie jedoch leicht selbst beheben.
FEHLERMELDUNGEN
Karte einlegen
SIM
einlegen
Es befindet sich keine SIM-Karte im Telefon. Legen Sie eine SIM-Karte ein.
Siehe hierzu „Vorbereiten des Telefons“ auf Seite 4.
Nur Notr. (112)
Nur Notr. (112)
16:21
Wenn die Nachricht Nur Notr. (112) auf dem Display angezeigt wird, befinden
Sie sich zwar innerhalb der Reichweite eines Netzes, Sie dürfen es allerdings
nicht nutzen. Bei einem Notfall gestatten es jedoch einige Netzbetreiber, die
internationale Notrufnummer 112 anzurufen. Siehe hierzu „Tätigen und
Entgegennehmen von Anrufen“ auf Seite 15.
Kein Netz
Kein Netz
Innerhalb der Reichweite Ihres Telefons ist kein Netz verfügbar, oder das
Signal ist zu schwach. Sie müssen an eine andere Stelle gehen, um ein
ausreichend starkes Signal zu empfangen.
Falsche PIN, Falsche PIN2
Falsche
PIN
Die von Ihnen eingebene PIN oder PIN2 ist nicht richtig.
•
Geben Sie die richtige PIN oder PIN2 ein, und drücken Sie die Taste Y E S .
Keine Übereinstimmung
Keine Übereinstimmung
Wenn Sie einen Sicherheitscode (z. B. PIN) ändern wollen, müssen Sie den
neuen Code bestätigen, indem Sie ihn ein zweites Mal eingeben. Die beiden
Codes, die Sie eingegeben haben, stimmen nicht überein. Siehe hierzu
„Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag“ auf Seite 54.
PIN
gesperrt.
Entsperren?
PIN/PIN2 gesperrt. Entsperren?
Sie haben Ihre PIN oder PIN2 dreimal hintereinander falsch eingegeben. Um
die Sperre aufzuheben, siehe „Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag“
auf Seite 54.
GESPERRT Service anrufen
GESPERRT
Service
anrufen
Sie haben Ihren PUK-Code (Personal Unblocking Key) zehnmal
hintereinander falsch eingegeben. Setzen Sie sich mit Ihrem Netzbetreiber
oder Ihrem Diensteanbieter in Verbindung.
88
Fehlerbehebung
Telefon gesperrt
Das Telefon ist gesperrt. Zum Entsperren des Telefons siehe „Sicherheit für
AB
Telefon
gesperrt
Ihr Telefon und Ihren Vertrag“ auf Seite 54.
Sperrcode eingeben
Ihr Telefon wird mit dem voreingestellten Sicherheitscode 0000 ausgeliefert.
Sie können ihn in jeden beliebigen drei- bis achtstelligen persönlichen Code
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Sperrcode
eingeben
ändern. Siehe hierzu „Sicherheit für Ihr Telefon und Ihren Vertrag“ auf
Seite 54.
Nummer nicht zugelassen
Nummer
nicht
zugelassen
Die Funktion Geschlossene Benutzergruppen ist aktiviert, und die gewählte
Nummer gehört nicht zu einer Gruppe. Siehe hierzu „Sicherheit für Ihr
Telefon und Ihren Vertrag“ auf Seite 54.
DAS TELEFON LÄßT SICH NICHT EINSCHALTEN
Handgerät
•
Laden Sie den Akku auf, oder ersetzen Sie ihn.
Freisprechfunktion in Kraftfahrzeugen
•
Achten Sie darauf, daß das Telefon richtig im Autoeinbausatz steckt.
KEINE AKKULADEANZEIGE
Wenn Sie einen neuen, leeren Akku oder einen alten, lange nicht benutzten
Akku am Telefon anbringen und ein Ladegerät an das Telefon anschließen,
kann es einige Zeit dauern, bis die Anzeige oben auf dem Telefon rot leuchtet
und die Ladeanzeige sichtbar wird.
SCHLECHTE TONQUALITÄT DER
FREISPRECHEINRICHTUNG
•
Prüfen Sie, ob es sich um eine Original-Ericsson-Freisprecheinrichtung
handelt, und ob die Einrichtung korrekt installiert wurde.
•
Ändern Sie den Freisprechtyp von Typ 1 zu Typ 2. Weitere Informationen
finden Sie unter „Freisprechfunktionstypen“ auf Seite 74.
DIE ENTGEGENNAHME VON ANRUFEN PER
SPRACHWAHLSYSTEM FUNKTIONIERT NICHT KORREKT
Ändern Sie die Sprachkennungen für die Entgegennahme bzw. Ablehnung
von Anrufen.
Fehlerbehebung
89
AB
Kurzbefehle
Mehrere Tasten auf Ihrem Telefon können dazu verwendet werden, die
Funktionalität Ihres Telefons zu optimieren und die Häufigkeit zu reduzieren,
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
mit der Sie Tasten drücken müssen. Einige Tastenkombinationen setzen
voraus, daß Ihr Telefon auf einen bestimmten Modus eingestellt ist, andere
können aus dem Standby-Modus heraus betätigt werden.
Die folgende Tabelle enthält einige der nützlichsten Tastenkombinationen.
Aktion
Kurzbefehle
Modus
Stummschalten des
Halten Sie Sie die Taste C L R
gedrückt.
wenn Sie ein
Gespräch führen
Mikrofons
Schneller Zugriff auf die Halten Sie die Taste 1 gedrückt. wenn der Bereitschaftsmodus
Mailbox
aktiviert ist
Suchen des ersten
Namens im
Telefonbuch, der mit
einem bestimmten
Buchstaben beginnt
wenn der BereitDrücken und halten Sie die
schaftsmodus
entsprechende Taste. Mit der
Taste 2 wird beispielsweise der aktiviert ist
erste Name gefunden, der mit A
beginnt.
Anzeigen der
Drücken Sie die Taste Y E S .
Anrufliste
90
wenn der Bereitschaftsmodus
aktiviert ist
Auswählen des zweiten Halten Sie die obere Taste für
Buchstabens
die Lautstärkeregulierung
gedrückt, und drücken Sie die
gewünschte Zifferntaste
wenn Sie
Buchstaben
eingeben
Auswählen des dritten
Buchstabens
Halten Sie die untere Taste für
die Lautstärkeregelung
gedrückt, und drücken Sie die
gewünschte Zifferntaste
wenn Sie
Buchstaben
eingeben
Ablehnen eines Anrufs
Drücken Sie zweimal eine der
Tasten für die Lautstärkeregulierung, oder drücken Sie
die Taste N O
wenn Sie einen
Anruf erhalten
Schnellwahl
Drücken Sie 1–9 und Y E S
wenn der Bereitschaftsmodus
aktiviert ist
Vorwärtsblättern um drei Drücken Sie die Taste 3
Zeilen
wenn Sie eine
Nachricht lesen
Zurückkehren an den
Anfang einer Nachricht
wenn Sie eine
Nachricht lesen
Kurzbefehle
Halten Sie die Taste L I N K E R
P F E I L gedrückt.
Allgemein
AB
Technische Daten
GSM 900/GSM1800
SIM-Karte
Kleine Steckkarte vom Typ 3 V oder 5 V
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
System
Maße
Größe
105 x 49 x 24 mm
Gewicht mit Akku
146 g
Gewicht ohne Akku
81 g
LUFTFEUCHTIGKEIT
Umgebungstempereaturen
Max.
+55 °C
Min.
–10 °C
Technische Daten
91
AB
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Glossar
Betreiber. Sie müssen über einen Netzvertrag verfügen, um Ihr Telefon
verwenden zu können. Sie erhalten diesen Vertrag zusammen mit einer SIMKarte, die Sie für die Verwendung des Telefons benötigen, von Ihrem
Netzbetreiber.
Blättern. Der Begriff „Blättern“ bezeichnet in diesem Handbuch das
Betätigen der linken oder rechten Pfeiltaste zum Navigieren in den Menüs.
Diensteanbieter. Ein Unternehmen, das Dienste und Verträge für
Mobiltelefonbenutzer anbietet.
Dual Band GSM 900-/1800-System. Das Ericsson T18 ist ein Dual-BandTelefon, d. h., Sie können Ihr Telefon in zwei verschiedenen Netzen einsetzen
in GSM 900- und GSM 1800-Systemen (auch PCN oder DCS 1800 genannt).
Ein Dual-Band-Telefon, bei dem beide Standards kombiniert sind, kann beide
Frequenzen nutzen. Dadurch wird die Leistungsfähigkeit in dicht besiedelten
Stadtgebieten erheblich gesteigert und infolgedessen die von Ihrem Betreiber
angebotene Versorgung verbessert. Darüber hinaus wird dank der zusätzlichen
Netze, die jetzt verfügbar sind, der Wechsel zu Fremdnetzen im Ausland
verbessert.
Das Umschalten zwischen den beiden Systemen erfolgt automatisch und
nahtlos, d. h. Sie können Ihr Telefon benutzen, ohne überlegen zu müssen,
welches System zu einem bestimmten Zeitpunkt das geeignetere ist. Das
Umschalten erfolgt automatisch über die Netze. Sie sollten jedoch beachten,
daß die angebotenen Funktionen und die Netzversorgung je nach
Netzbetreiber und/oder Vertrag variieren können.
Eingeben. Der Begriff „Eingeben“ bezieht sich in diesem Handbuch auf die
Eingabe von Buchstaben oder Ziffern mit dem Tastenfeld.
Faxklasse. Die Standards für die Faxübertragung sind in Klassen eingeteilt.
Klasse I und II ermöglichen die Datenübertragung mit Geschwindigkeiten von
2400 bis zu 9600 bps.
Feste Rufnummernwahl. Mit dieser Funktion können Sie festlegen, daß nur
Nummern mit bestimmten vorgegebenen Ziffern von Ihrem Mobiltelefon aus
angewählt werden können. Dieser Service wird durch die PIN2-Nummer
aktiviert.
92
Glossar
Gebietsmitteilung. Über diesen Service erhalten Sie Mitteilungen zu
AB
bestimmten Themen, wie z. B. Wettervorhersage, Verkehrsbericht usw. Dieser
Service steht nur zur Verfügung, wenn er von Ihrem Netz unterstützt wird.
Gebührenanzeige. Mit dieser Funktion werden die Gebühren der von Ihrem
Mobiltelefon getätigten Anrufe überwacht. Die Einzelheiten zum zuletzt
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
getätigten Anruf und zu allen getätigten Anrufen werden auf dem Display
angezeigt.
GSM 900. GSM ist weltweit das weitverbreitetste digitale Netz, das in mehr
als 100 Ländern, insbesondere in Europa und dem asiatischen Pazifikraum,
betrieben wird. Es gibt verschiedene Implementierungsphasen für das GSMSystem. GSM-Telefone erfüllen entweder die Anforderungen der Phase 1 oder
die der Phase 2.
GSM 1800. Auch als DCS 1800 oder PCN bekannt. GSM 1800 ist ein
digitales Netz, das eine Frequenz von 1800 MHz verwendet. Es wird in
Europa und im asiatischen Pazifikraum verwendet.
Internationale Vorwahl (+). Vorwahl (+) des Mobiltelefons, die automatisch
den richtigen internationalen Code vor einer Rufnummer wählt, wenn Sie aus
einem Land heraus wählen. Sie müssen dann den Landescode des Landes
hinzufügen, das Sie anrufen.
Internationales Roaming. Eine Funktion des Mobiltelefons, über die Sie die
Möglichkeit haben, zu Netzen mit einer Versorgung im Ausland zu schalten.
Von Ihrem Mobiltelefon wird automatisch ein Netz oder System (Ihr
Heimatnetz) ausgewählt. Ist dieses nicht verfügbar bzw. liegt dieses außerhalb
des entsprechenden Bereichs, wird ein anderes System ausgewählt. Das
internationale Roaming basiert auf Vereinbarungen zwischen Netzbetreibern
in den verschiedenen Ländern.
Kurzmitteilungsdienst. (SMS; Short Message Service). Mit Hilfe dieses
Dienstes können Mitteilungen mit bis zu 160 Zeichen über das
Mitteilungszentrum Ihres Netzbetreibers von Ihrem Mobiltelefon empfangen
und gesendet werden. Wenn das Telefon ausgeschaltet ist bzw. sich außerhalb
des Versorgungsbereichs befindet, werden die Mitteilungen gespeichert, so
daß die Zustellung der Mitteilungen sichergestellt ist. Dieser Service steht nur
zur Verfügung, wenn er von Ihrem Netz unterstützt wird.
Glossar
93
Leitung 1/Leitung 2. Siehe „Zwei-Rufnummern-Service. Durch diesen
AB
Service können Sie unter einen Vertrag zwei Leitungen und zwei verschiedene
Rufnummern für Ihr Mobiltelefon haben. Dies ermöglicht die Verwendung
von unterschiedlichen Rufnummern für geschäftliche und private Anrufe.
Dieser Service steht nur zur Verfügung, wenn er von Ihrem Netz unterstützt
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
wird.“ auf Seite 96.
Menüsystem. Das Menüsystem ist der einfachste Weg, um auf alle
Funktionen des Telefons zugreifen zu können. Die Menüs können durch
Blättern mit den Pfeiltasten aufgerufen und angezeigt werden.
MFV bzw. Mehrfrequenzwahlverfahren. Beim
Mehrfrequenzwahlverfahren werden die Signale als Tonsignale übermittelt.
Es wird z. B. beim Telefon-Banking oder für die Fernabfrage eines
Anrufbeantworters verwendet.
Netz. Ein Mobilfunknetz bzw. -system besteht aus einem zellularen Netz.
Eine Funkbasisstation bedient die einzelnen Zellen, von denen aus über
drahtlose Funksignale Anrufe von und zum Mobiltelefon weitergeleitet bzw.
empfangen werden.
PC Card. Die PC Card, auch als PCMCIA bezeichnet, dient als Modem, über
das Ihr Mobiltelefon beispielsweise an einen Laptop-Computer angeschlossen
werden kann. Sie ermöglicht die Daten- und Faxübertragung.
Die gebräuchlichste Karte ist die dünne Karte des Typs II; Typ III ist eine
dickere Karte und kann mehr als die Modemfunktionalität bieten.
PIN-Nummer. (Personal Identification Number). Über diese persönliche
Kennummer, die für jedes Mobiltelefon in GSM-Systemen verwendet wird,
wird die Zugriffsberechtigung auf bestimmte Funktionen oder Informationen
festgelegt. Die PIN-Nummer erhalten Sie zusammen mit Ihrem Vertrag.
PIN2-Nummer. (Personal Identification Number 2 - persönliche Kennummer
2). Dieser Berechtigungscode wird nur für besondere Dienste verwendet.
PUK. (Personal Unblocking Key.) Mit diesem Code wird eine gesperrte SIMKarte entsperrt. Diesen Code erhalten Sie zusammen mit Ihrem Vertrag.
Roaming. Dies bedeutet bei Reisen innerhalb Ihres Heimatnetzes, daß Ihr
Mobiltelefon automatisch Verbindungen zu anderen Funkbasisstationen
herstellt.
94
Glossar
Rufnummernübermittlung. Mit dieser Funktion wird die Rufnummer des
AB
anrufenden Teilnehmers auf dem Display ihres Mobiltelefons angezeigt. Sie
können dann entscheiden, ob Sie diesen Anruf entgegennehmen wollen oder
nicht. Denken Sie daran, daß nicht alle Rufnummern angezeigt werden. Dieser
Service steht nur zur Verfügung, wenn er von Ihrem Netz unterstützt wird.
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Rufsperre. Mit dieser Funktion können Sie festlegen, daß bestimmte
Gespräche nicht oder nur im begrenzten Umfang von Ihrem Mobiltelefon aus
geführt werden können, z. B. abgehende Anrufe, abgehende internationale
Anrufe, ankommende Anrufe usw. Die Rufsperre wird durch Eingabe Ihres
persönlichen Codes aktiviert. Dieser Service steht nur zur Verfügung, wenn er
von Ihrem Netz unterstützt wird.
Semiduplex. Bei einer Freisprecheinrichtung können über die
Vollduplexübertragung beide Verbindungsteilnehmer zur selben Zeit
sprechen. Die Semiduplexübertragung bietet weitgehende, jedoch nicht
vollständige Duplexfunktionalität.
SIM-Karte. (Subscriber Identity Module-Karte). Diese Karte ist für den
Betrieb von Mobiltelefonen in GSM-Systemen erforderlich. Sie enthält
Informationen über den Teilnehmer, Sicherheitsinformationen und einen
Speicher für ein persönliches Rufnummernverzeichnis. Die Karte ist in zwei
Größen erhältlich: entweder in Form einer Kreditkarte oder als kleine
Steckkarte; die Funktionalität ist in beiden Fällen gleich.
SMS. Siehe „Kurzmitteilungsdienst. (SMS; Short Message Service). Mit
Hilfe dieses Dienstes können Mitteilungen mit bis zu 160 Zeichen über das
Mitteilungszentrum Ihres Netzbetreibers von Ihrem Mobiltelefon empfangen
und gesendet werden. Wenn das Telefon ausgeschaltet ist bzw. sich außerhalb
des Versorgungsbereichs befindet, werden die Mitteilungen gespeichert, so
daß die Zustellung der Mitteilungen sichergestellt ist. Dieser Service steht nur
zur Verfügung, wenn er von Ihrem Netz unterstützt wird.“ auf Seite 93.
Telefonbuch. Im Telefonbuch des Mobiltelefons können Rufnummern
gespeichert und über den zugehörigen Namen (alphabetische Speichersuche)
oder über die Position abgerufen werden.
Umleitung. Mit dieser Funktion können Sie Anrufe an eine andere
Rufnummer umleiten, z. B. an Ihre Mailbox oder an Ihr Privattelefon.
Glossar
95
Vertrag. Sie müssen mit einem Diensteanbieter/Netzbetreiber einen Vertrag
AB
abschließen, um Ihr Telefon verwenden zu können. Mit dem Vertrag erhalten
Sie eine SIM (Subscriber Identity Module)-Karte. Die Dienste, die Ihr Vertrag
umfaßt, hängen von der Wahl Ihres Netzbetreibers und/oder Vertrages ab.
Aus diesem Grund stehen Ihnen möglicherweise einige der in diesem
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Handbuch beschriebenen Dienste und Funktionen nicht zur Verfügung. Eine
vollständige Liste der Dienste, die Ihr Vertrag umfaßt, erhalten Sie von Ihrem
Netzbetreiber.
Vollduplexübertragung. Bei dieser Art der Übertragung können bei einer
Freisprecheinrichtung beide Teilnehmer zur selben Zeit sprechen.
Wählen. Der Begriff „Wählen“ bezeichnet in diesem Handbuch das Blättern
zu einem Menü und das anschließende Drücken der Taste Y E S .
Zwei-Rufnummern-Service. Durch diesen Service können Sie unter einen
Vertrag zwei Leitungen und zwei verschiedene Rufnummern für Ihr
Mobiltelefon haben. Dies ermöglicht die Verwendung von unterschiedlichen
Rufnummern für geschäftliche und private Anrufe. Dieser Service steht nur
zur Verfügung, wenn er von Ihrem Netz unterstützt wird.
96
Glossar
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Richtlinien für den
sicheren und effizienten
Einsatz
Hinweis! Lesen Sie die folgenden Informationen, bevor Sie Ihr Mobiltelefon
benutzen.
ALLGEMEINES
Seit Mobiltelefone Mitte der achtziger Jahre auf den Markt gekommen sind,
stellen sie eines der aufregendsten und innovativsten Produkte dar, die je
entwickelt wurden. Dank Ihres Mobiltelefons können Sie Ihr Büro, Ihr
Zuhause, die Notrufdienste etc. jederzeit erreichen.
Bei Ihrem Telefon handelt es sich um einen Funkwellensender und empfänger. Wenn es eingeschaltet ist, empfängt und sendet es auch
Funkfrequenz-energie (RF). Je nachdem welchen Telefon-Typ Sie erworben
haben, arbeitet Ihr Telefon auf unterschiedlichen Frequenzbändern und
verwendet allgemein übliche Modulationstechniken. Wenn Sie Ihr Telefon
benutzen, steuert das System, das Ihre Anrufe vermittelt, den
Frequenzbereich, in dem Ihr Telefonat übertragen wird.
Zur sicheren und effizienten Verwendung Ihres Telefons beachten Sie bitte
diese Richtlinien.
BELASTUNG DURCH FUNKFREQUENZENERGIE
Die ICNIRP (internationale Kommission zum Schutz vor nichtionisierender
Strahlung), die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt wird,
veröffentlichte 1996 eine Stellungnahme, in der Grenzwerte für die Belastung
durch RF-Felder festgelegt wurden. Laut dieser Stellungnahme, die auf den
verfügbaren wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen beruht, gibt es
keine Anzeichen dafür, daß Mobiltelefone, die die empfohlenen Grenzwerte
einhalten, Gesundheitsschäden verursachen können. Alle Ericsson-Telefone
entsprechen den ICNIRP-Empfehlungen sowie weiteren internationalen
Standards, wie z. B.:
•
CENELEC Europäischer Vorentwurf ENV50166-2
•
ANSI/IEEE C95.1-1992 (USA, Asien, Pazifischer Raum)
Wenn Sie die RF-Belastung noch weiter einschränken wollen, sollten Sie
die Dauer Ihrer Anrufe beschränken und das Telefon so effizient wie
möglich einsetzen.
Richtlinien für den sicheren und effizienten Einsatz
97
AB
EFFIZIENTER EINSATZ DES TELEFONS
So setzen Sie Ihr Telefon bei minimalem Stromverbrauch optimal ein:
Halten Sie das Telefon wie jedes andere Telefon auch. Während Sie direkt in
die Sprechmuschel sprechen, sollte die Antenne nach oben und über Ihre
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Schulter gerichtet sein. Wenn die Antenne ausziehbar ist, sollten Sie sie
während eines Gesprächs herausgezogen haben.
Fassen Sie die Antenne nicht an, während das Telefon benutzt wird. Das
Anfassen der Antenne beeinträchtigt die Übertragungsqualität, kann zu einem
erhöhten Stromverbrauch und einer Verkürzung der Gesprächs- und StandbyZeiten führen.
ANTENNENPFLEGE UND AUSTAUSCH
Verwenden Sie das Telefon nicht, wenn die Antenne beschädigt ist.
Tauschen Sie eine beschädigte Antenne umgehend aus. Sehen Sie in Ihrer
Bedienungsanleitung nach, wenn Sie die Antenne selbst austauschen wollen.
Ist das der Fall, verwenden Sie ausschließlich eine Originalantenne von
Ericsson. Oder bringen Sie Ihr Telefon zu einem qualifizierten Reparaturdienst.
Verwenden Sie ausschließlich eine Originalantenne von Ericsson. Nicht
zugelassene Antennen, Änderungen oder Zubehörteile können das Telefon
beschädigen oder gegen die geltenden Bestimmungen verstoßen.
Verwenden Sie keine Antenne, die für einen anderen Mobiltelefontyp als das
von Ihnen erworbene Telefon vorgesehen ist.
AUTOFAHREN
Berücksichtigen Sie die jeweils geltenden Gesetze und Richtlinen zum
Gebrauch von Telefonen im Straßenverkehr. Beachten Sie auch bitte die
folgenden Punkte, wenn Sie das Mobiltelefon beim Führen eines
Kraftfahrzeugs benutzen:
•
Konzentrieren Sie sich ganz auf den Straßenverkehr.
•
Verwenden Sie eine Freisprecheinrichtung, falls vorhanden.
•
Sollten die Verkehrsverhältnisse es erfordern, verlassen Sie die Straße und
halten Sie an, bevor Sie jemanden anrufen oder ein Gespräch
entgegennehmen.
RF-Energie kann elektronische Systeme in Kraftfahrzeugen beeinflussen.
Außerdem verbieten einige Fahrzeughersteller den Einsatz von
Mobiltelefonen in Ihren Fahrzeugen. Informieren Sie sich bei einer
Niederlassung Ihres Fahrzeugherstellers, ob Ihr Mobiltelefon die
Funktionsweise der elektronischen Systeme Ihres Fahrzeuges beeinträchtigt.
98
Richtlinien für den sicheren und effizienten Einsatz
AB
ELEKTRONISCHE GERÄTE
Die meisten modernen elektronischen Geräte, wie z. B. in Krankenhäusern
und Fahrzeugen, sind gegen RF-Energie abgeschirmt. Die RF-Energie von
Telefonen kann jedoch die Funktionsweise einiger elektronischer Geräte
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
beeinträchtigen.
Stellen Sie Ihr Telefon AUS, wenn Sie sich in medizinischen Einrichtungen
befinden und dies dort verlangt wird. Benutzen Sie Ihr Mobiltelefon nie, ohne
vorher die Erlaubnis dazu eingeholt zu haben.
Mobiltelefone können die Funktion von implantierten Herzschrittmachern,
Hörgeräten und anderen medizinisch implantierten Geräten beeinträchtigen.
Patienten mit Herzschrittmachern sollten sich darüber im Klaren sein, daß
der Gebrauch von Mobiltelefonen sehr dicht an einem Herzschrittmacher zu
einer Fehlfunktion führen kann. Legen Sie das Telefon nicht über dem
Schrittmacher, z. B. in der Brusttasche, ab. Wenn Sie das Telefon benutzen,
halten Sie es an das Ohr, das möglichst weit vom Herzschrittmacher entfernt
ist. Wenn ein Abstand von 15 cm zwischen Schrittmacher und Telefon
eingehalten wird, ist das Risiko einer Störung eingeschränkt. Weitere
Informationen erhalten Sie von Ihrem Kardiologen.
FLUGZEUGE
•
Stellen Sie Ihr Telefon AUS, bevor Sie an Bord eines Flugzeugs gehen.
•
Benutzen Sie Ihr Telefon am Boden nicht ohne die Erlaubnis des
Bodenpersonals.
•
Stellen Sie Ihr Telefon aus, bevor das Flugzeug vom Boden abhebt.
Benutzen Sie es nicht während des Fluges.
Um mögliche Störungen der Systeme des Flugzeugs auszuschließen, schreiben
die Sicherheitsbestimmungen vor, daß Sie die Erlaubnis eines Crew-Mitgliedes
einholen, wenn Sie Ihr Telefon benutzen wollen, während sich das Flugzeug
am Boden befindet. Um Störungen der Kommunikationssysteme
auszuschließen, dürfen Sie Ihr Telefon während des Fluges nicht benutzen.
Richtlinien für den sicheren und effizienten Einsatz
99
AB
STROMVERSORGUNG
Schließen Sie das Netzteil ausschließlich an Stromquellen an, die auf dem
Produkt angeführt sind.
Um Beschädigungen des Stromkabels zu vermeiden, achten Sie beim Ziehen
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
des Netzsteckers darauf, daß Sie am Netzadapter und nicht am Kabel ziehen.
Achten Sie darauf, daß das Kabel so liegt, daß niemand darauf treten, darüber
stolpern oder das Kabel auf andere Weise beschädigen kann.
Um einen Stromschlag zu vermeiden, trennen Sie das Gerät vom Netz, bevor
Sie das Telefon reinigen. Verwenden Sie zum Reinigen ein weiches, mit
Wasser angefeuchtes Tuch.
KINDER
Erlauben Sie Kindern nicht, mit dem Telefon zu spielen. Kinder könnten sich
oder andere verletzen (indem sie sich oder anderen z. B. die Antenne ins Auge
stoßen). Kinder könnten das Telefon auch beschädigen oder Anrufe tätigen,
die Ihre Telefonrechnung in die Höhe treiben.
SPRENGGEBIETE
Um Störungen von Sprengungen zu vermeiden, stellen Sie Ihr Telefon AUS,
wenn Sie sich in einem Sprenggebiet oder an Stellen befinden, an denen die
Benutzung von Sprechfunkgeräten untersagt ist. Auf Baustellen werden
Sprengladungen häufig mit RF-Geräten ferngesteuert zur Detonation gebracht.
EXPLOSIONSGEFÄHRDETE BEREICHE
Schalten Sie Ihr Telefon AUS, wenn Sie sich in einem explosionsgefährdeten
Bereich befinden. Obwohl es sehr selten vorkommt, könnte Ihr Telefon oder
dessen Zubehör Funken erzeugen. Die Funken könnten in einem solchen
Bereich eine Explosion oder ein Feuer verursachen, bei dem möglicherweise
jemand verletzt oder sogar getötet wird.
Explosionsgefährdete Bereiche sind häufig, jedoch nicht immer, deutlich
gekennzeichnet. Dazu gehören beispielsweise Bereiche mit Tankanlagen wie
z. B. Tankstellen, der Bereich unter Deck auf Schiffen, Transport- und
Lagereinrichtungen für Treibstoffe oder Chemikalien und Bereiche, in denen
die Luft chemische Substanzen oder Partikel enthält wie z. B. Körner, Staub
oder Metallstaub.
Transportieren oder lagern Sie keine entflammbaren Gase, Flüssigkeiten oder
explosiven Stoffe in dem Teil Ihres Fahrzeuges, in dem sich Ihr Telefon und
dessen Zubehör befindet.
100
Richtlinien für den sicheren und effizienten Einsatz
•
AB
PRODUKTPFLEGE
Bringen Sie das Telefon nicht mit Wasser oder Feuchtigkeit in
Berührung, z. B. Badewanne, Waschbecken, nasse/feuchte Keller,
Schwimmbecken usw.
Setzen Sie das Telefon nicht extrem hohen Temperaturen wie beispiels-
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
•
weise in der Nähe eines Radiators, einem Herd oder einem in der Sonne
geparkten Wagen aus.
•
Setzen Sie das Telefon nicht extrem niedrigen Temperaturen wie
beispielsweise einem im Freien geparkten Wagen im Winter aus.
•
Bringen Sie das Telefon nicht in die Nähe von brennenden Kerzen,
Zigaretten, Zigarren, offenen Flammen usw.
Verwenden Sie ausschließlich Originalzubehör von Ericsson. Der Einsatz
anderen Zubehörs kann zu Leistungsverlusten, Feuer, Stromschlägen oder
Verletzungen führen. Außerdem erlischt in diesem Fall die Garantie.
•
Versuchen Sie nicht, das Produkt zu zerlegen. Dies hat das Erlischen der
Garantie zur Folge. Dieses Produkt enthält keine Teile, die von Ihnen
selbst repariert werden können. Wartungsarbeiten sollten nur von einem
autorisierten Service-Center vorgenommen werden.
Richtlinien für den sicheren und effizienten Einsatz
101
AB
Garantieerklärung
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Wenn Ihr Produkt von Ericsson zum Garantiefall wird, sollten Sie es zu dem
Händler bzw. der Vertriebsniederlassung zurückbringen, wo Sie das Produkt
erworben haben. Wenn Sie sich zu diesem Zeitpunkt im Ausland befinden,
können Sie die entsprechenden Garantieleistungen in den Ländern in
Anspruch nehmen, die auf der Internationalen Garantie-Karte aufgeführt sind.
Falls Schwierigkeiten auftreten sollten, erhalten Sie von Ihrer örtlichen
Ericsson-Niederlassung ausführliche Informationen zu unserem Netz von
autorisierten Vertragswerkstätten.
GARANTIE
Ericsson garantiert, daß dieses Produkt zum Zeitpunkt des Kaufs und (1) Jahr
danach frei von Material-, Konstruktions- und Herstellungsfehlern ist.
GARANTIE
Wenn dieses Produkt während der Garantiezeit bei sachgemäßem Einsatz und
Service irgendwelche Material-, Konstruktions- oder Herstellungsfehler zeigt,
wird Ericsson das Produkt im Rahmen der nachstehend aufgeführten
Bedingungen nach seinem Ermessen entweder reparieren oder umtauschen.
Ericsson-Niederlassungen, autorisierte Ericsson-Vertriebsfirmen oder
autorisierte Vertragswerkstätten in den auf der Internationalen Garantie-Karte
genannten Ländern werden das Produkt gemäß den untenstehenden
Garantiebedingungen reparieren oder austauschen. Bestimmte Produkte sind
in einigen Ländern möglicherweise nicht erhältlich; in diesem Fall wird ein
vergleichbares Produkt zur Verfügung gestellt.
GARANTIEBEDINGUNGEN
1. Diese Garantie gilt nur, wenn der vom Verkäufer an den Käufer
ausgestellte Garantieschein vorgelegt wird, auf dem sowohl die
Seriennummer des gekauften Produkts als auch das Kaufdatum des
Produkts vermerkt sein muß. Ericsson behält sich das Recht vor, den
Garantieservice zu verweigern, wenn diese Informationen nach dem Kauf
des Produkts vom Verkäufer entfernt oder geändert wurden. Die beim
Kauf ausgestellte Quittung/Rechnung wird nur dann als Kaufbeweis
akzeptiert, wenn sie dem Verkäufer, von dem das Produkt erworben
wurde, vorgelegt wird.
102
Garantieerklärung
Herstellungsfehler, nicht jedoch für folgende Fälle:
•
AB
2. Diese Garantie gilt ausschließlich für Material-, Konstruktions- und
Regelmäßige Prüfungen, Wartungen, Reparaturen und Austausch von
Teilen, die normalem Verschleiß unterliegen, Austausch fehlerhafter
Akkus oder Aktualisierung von Software aufgrund von Änderungen
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
der Netz-Parameter.
•
Schäden am Produkt aufgrund von:
• Falscher Benutzung oder Mißbrauch, einschließlich, aber nicht
beschränkt auf zweckfremde Verwendung des Produkts,
Nichtbeachtung der Anweisungen von Ericsson bezüglich Einsatz
und Wartung des Produkts und Einbau oder Verwendung des
Produkts in einer Weise, die den geltenden technischen Normen
und Sicherheitsnormen nicht entspricht.
• Reparaturen, die von nicht autorisierten Vertragswerkstätten
durchgeführt wurden, oder das Öffnen der Einheit durch eine nicht
autorisierte Person.
• Unfällen, höherer Gewalt oder anderen Ursachen, die außerhalb der
Kontrolle von Ericsson liegen, einschließlich, aber nicht beschränkt
auf Gewitter, Wasser, Feuer, Störungen und mangelnde Belüftung.
3. Dieses Produkt gilt nicht als fehlerhaft hinsichtlich Material, Konstruktion
oder Herstellung, wenn es angepaßt, geändert oder umgestellt werden
muß, um den nationalen oder örtlichen technischen Normen oder
Sicherheitsnormen zu entsprechen, die in anderen Ländern als jenen, für
die das Produkt ursprünglich konstruiert und gefertigt wurde, gelten. Im
Rahmen dieser Garantie erfolgt keine Kostenerstattung für solche
Anpassungen, Änderungen oder Umstellungen bzw. versuchte Arbeiten
dieser Art, gleichgültig, ob sie ordungsgemäß durchgeführt wurden oder
nicht, für dabei entstehende Schäden oder für Anpassungen, Änderungen
oder Umstellungen, die ohne vorherige schriftliche Genehmigung von
Ericsson durchgeführt werden, um das Produkt über seinen normalen, im
Handbuch beschriebenen Einsatz hinaus auszubauen.
4. Aus Reparaturen oder dem Umtausch im Rahmen dieser Garantie entsteht
kein Recht auf eine Verlängerung oder einen Neubeginn der Garantiezeit.
Die Reparatur- oder Umtauschansprüche im Rahmen dieser Garantie
können mit funktionsmäßig gleichwertigen instandgesetzten Produkten
erfüllt werden. Ausgewechselte fehlerhafte Bauteile oder -gruppen werden
Eigentum von Ericsson.
5. Diese Garantie beeinträchtigt weder die gesetzlichen Gewährleistungsrechte
des Verbrauchers, noch die Rechte des Verbrauchers gegenüber dem
Verkäufer, die aus dem Kaufvertrag zwischen den beiden Parteien entstehen.
Garantieerklärung
103
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Wenn keine gesetzlichen Regelungen für diesen Fall vorgesehen sind, stellt
diese Garantie den einzigen und ausschließlichen Rechtsbehelf für den Käufer
dar. Weder Ericsson noch seine Niederlassungen oder Vertriebsfirmen sind
ersatzpflichtig für Neben- oder Folgeschäden, die aus der Verletzung von
vertraglichen oder gesetzlichen Gewährleistungen für dieses Produkt entstehen.
104
Garantieerklärung
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
AB
Konformitätserklärung
Wir, Ericsson Mobile Communications AB
Nya Vattentornet
221 83 Lund, Sweden
erklären in alleiniger Verantwortung, daß unser Produkt
mit der Ericsson Typnummer 110 1001-BV,
für das diese Erklärung gilt, den jeweiligen Standards TBR 19, TBR 20,
TBR31, TBR32, ETS 300 342-1 und EN 60950 entspricht. Die
Bestimmungen gemäß der Vorschrift für Fernterminals 91/263/EEC, der
EMV-Vorschrift 89/336/EEC und der Vorschrift für Schwachstrom
73/23/EEC werden eingehalten.
Stockholm, 1 October, 1999
(Ort und Datum der Austellung)
Johan Siberg, Präsident
Konformitätserklärung
105
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
106
Konformitätserklärung
AB
A
Anzeigeleuchte für beantwortete
Anrufe 34
Anzeigeleuchten auf dem Display 34
Beantwortete Anrufe 34
Gewählte Nummern 34
Unbeantwortete Anrufe 34
Anzeigen auf dem Display
Akkuladeanzeige 12
Leitung 13
Rufton ausgeschaltet 12
Signalstärke 12
SMS 12
Sprachnachricht 12
Tastensperre 12
Anzeigen der Telefonnummer 84
Ausschalten des Telefons 11
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Abweisen von Anrufen 17
Akku 4, 6
Aufladen 7, 8
Einlegen 7
Entfernen 9
Freigabetaste 4
Laden 89
Akkuladeanzeige 12
Akkuladegerät 8
Alarmuhr 85
Anklopfen 61
Anklopf-Funktion
Abbrechen 61
Aktivieren 61
Anrufannahme per
Sprachwahlsystem 79
Anrufbeantwortungsservice. Siehe
Mailbox
Anrufe
Abweisen 17
Auf Halteposition setzen 62, 65, 66
Entgegennehmen 16
Wahlwiederholung 15
Wechseln zwischen zwei
Anrufen 63
Anrufe sperren. Siehe Sperren von
Anrufen
Anrufen
Über das Telefonbuch 28
Über die Anrufliste 35
Anrufliste 34
Aktivieren 35
Anrufen über die Anrufliste 35
Anrufsperrung. Siehe Sperren von
Anrufen
Anrufumleitung. Siehe
Rufumleitung
Antenne 4
Antwortanforderung (SMS) 47
Anzeige prüfen 85
Anzeigeleuchte 4
Für beantwortete Anrufe 34
Für gewählte Nummern 34
AB
Index
B
Bandschleife. Siehe
Sprachnachrichtenanzeige
Bankgeschäfte per Telefon 27
Beenden von Gesprächen 15
Begrüßungstext auf dem Display 40
Blättern 13, 22
Buchstaben eingeben 25
C
CB. Siehe Gebietsmitteilung
D
Datum 41
Einstellen 41
Format 41
Display 4
Begrüßungstext 40
Beleuchtung 39
Sprache 11, 39
E
Eingeben von Buchstaben 48
Einschalten des Telefons 10
Empfangen
Von Nachrichten (SMS) 43
Entgegennehmen von Anrufen 16
Index
107
L
Lautstärke
Hörmuschel 18
Rufton 36
Lautstärketasten 17
Leitungsanzeige 13
Lesen von Nachrichten (SMS) 43
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Fax, senden und empfangen 83
Fehlermeldungen 88
Feldstärkeanzeige 12
Feste Rufnummern 59
Bearbeiten 59
Speichern 59
Feste Rufnummernwahl 58
Aktivieren 59
Deaktivieren 59
Frequenzwahltöne 19
Kreditkarten 81
Kurzbefehle
Kurzwahl 29
AB
F
G
Gebietsmitteilung 50
Empfangen von
Gebietsmitteilungen 51
Nachrichtentypen 50
Gebühren
Festlegen eines Guthabenlimits 72
Geschlossene Benutzergruppen 59
Gespeicherte Nachrichten (SMS)
lesen 44
Gespräche
Beenden 15
Haltezustand 18
Gesprächsdauer 71
Überprüfen 71
Gesprächsgebühren
Angeben des Preises pro Einheit 72
Überprüfen 71
Gesprächskosten 71
Gürtelclip
Gewindeloch 4
H
Hörmuschel 4
Lautstärke 18
I
Internationale Anrufe 16
Internationale Notrufnummer 16
K
Kartenspeicher 25, 27
Klappe 4, 14, 15, 16, 66
Deaktivieren der Aktive Klappe 14
Kopieren von Rufnummern 30
108
Index
M
Mailbox 32
Abrufen 32
Aktivieren 32
Meldungssignal 39
Menüsystem 22
MFV-Pausen 84
MFV-Töne 19
Mikrofon 4
Stummschalten 18
Mikrofonkanal 4
Minutenton 38
N
Nachrichtentypen (SMS) 47
Namen abrufen 28
Namenskürzel 25
Netzwerk 11, 67
Suchmodi 69
Verboten 68
Wahl 67
Netzwerkname 11
Notizblock 18
Notrufe 16
P
Pause (DTMF) 27
Pause (MFV) 84
Persönlicher Rufton 37
PIN2-Nummer 6
Ändern 55
PIN-Nummer 6, 10
Ändern 55
Pluszeichen (+) 16, 25
Protokollfunktion 34
PUK-Nummer 6, 55
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Rechner 86
Rufnummernübermittlung 17
Rufsperren
Aufheben aller 58
Rufton
Auswählen 37
Eigenen komponieren 38
Persönlich 37
Stufe 36
Typ 36
Rufton ausgeschaltet 12
Rufumleitung 52
Aktivieren 52
Löschen 53
Umleitungsanzeige 12
Umleitungssymbol 52
Überprüfen des Status 53
Rufumleitungsanzeige 12
Wiederholen von Nachrichten 47
SMS-Anzeige 12
Speicher ist voll 28
Speichern
Namen 26
Rufnummern 26
Speicherposition suchen 29
Sperren von Anrufen 57
Ändern des Paßworts 58
Ändern des Status 57
Spezielle Funktionen (Menü) 84
Sprache im Display 11, 39
Spracherkennung 76
Sprachkennung 76
Aufzeichnen 76
Sprachkennungssymbol 77
Sprachnachrichtenanzeige 12
Sprachwahl
Aktivieren 78
Sprachwahlsystem
Erstes Training 79
Stummschalten, Mikrofon 18
Symbole auf dem Display
Telefonsymbol 25
AB
R
S
Schnellwählverfahren. Siehe
Kurzwahl.
Seitliche Tasten 4, 13
Senden von Nachrichten (SMS) 48
SIM-Karte 5
Einlegen 5
Entfernen 6
Entsperren 55
Freigabetaste 4
SIM-Kartensperre
Aktivieren 56
Aufheben 56
SMS 43
Antwort angefordert 47
Beantworten 45
Bearbeiten 48
Einrichten des Telefons zum
Senden 44
Empfangen 43
Lesen 43
Löschen 45
Nachrichtentypen 47
Senden 48
Speichern 45
Typen 47
Verfassen 48
T
Tasten
Entsperren 54
Tastenfeld 4
Tastenfunktionen 13
Tastenkombinationen. Siehe
Kurzbefehle
Tastensperre 54
Aktivieren 54
Deaktivieren 54
Tastensperreanzeige 12
Tastentöne 39
Telefon-Banking 27
Index
109
V
AB
Verbotene Netzwerke 68
Verschlüsselung 17
Verwenden der
Freisprechfunktion 74
Vibrationsalarm 38
Er
ics No
so t fo
nM r
C
ob om
ile
me
Co
r
mm cial
un Use
ica
tio
ns
Telefonbuch 25
Aktualisieren 29
Anrufen über 28
Kartenspeicher 25
Kopieren 30
Namen speichern 26
Namen ändern 30
Rufnummern speichern 26
Telefonnummer löschen 28
Telefonnummer ändern 29
Telefonspeicher 25
Telefonkarten 81
Telefonkonferenz 64
Aufbauen 64
Entlassen eines Teilnehmers 66
Herausholen eines Teilnehmers 65
Nach Teilnehmern durchsuchen 65
Um neue Teilnehmer erweitern 64
Telefonnummer
Anzeige der eigenen 40
Telefonnummer in SMS-Nachricht
Anrufen 44
Telefonnummern kopieren 30
Telefonspeicher 25, 27
Telefonsperre 56
Aktivieren/Aufheben 57
Autom.Sperre 56
Voll. Sperre 56
Ändern des Sicherheitscodes 57
Telefonsymbol 25
Textnachrichten (SMS) 43
Tonsignale 19
U
Uhrzeit. Siehe Zeit
Umleiten von Anrufen. Siehe
Rufumleitung
Umleitungssymbol 52
Unbeantwortete Anrufe 35
Unterdrücken der
Telefonnummer 84
110
Index
W
Wahlwiederholung 15
Z
Zeit 41
Einstellen 41
Format 41
Zellen-Broadcast. Siehe
Gebietsmitteilung
Zurücksetzen des Telefons 42
Zwei-Rufnummern-Service 73
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement