VO-EB15-2812TDN - FRS

VO-EB15-2812TDN - FRS
VO-EB15-2812TDN
True Day/Night
Outdoor IR Domekamera
Benutzerhandbuch
Vor Inbetriebnahme bitte dieses Handbuch lesen.
Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Herzlichen Glückwunsch!
Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines Qualitätsprodukts der Marke VideoOne.
Hinweise
Inhaltsverzeichnis
Installation
Bildschirmmenü
Informationen
2
Hinweise
Seite
- Verpackungsinhalt .....................................................................................................................................2
- Sicherheitshinweise .……………….………………….......………………...........................…....………….....3
- Vor der Installation ......................................................................................................................................3
- Hinweise zur Installation .............................................................................................................................3
Installation
- Montage ….............................……………………………………………….…......………………....................4
- Verkabelung ...…........................................................................................................................................5
- Objektiv ..............................………………………………………………………………………...……………...5
Bildschirmmenü
- Bedienung …...............................................................................................................................................6
- Sprache wählen .......................………………………………………………………………….........................6
- Bildschirmmenü ………...….....………………………………………………………..……..........................7-11
Weitere Informationen
- Abmessungen …..........................................................………………………………………..........…..........12
- Technische Daten ....................................................................................................................................13
- Entsorgung ...............................................................................................................................................14
- Kundendienst ...........................................................................................................................................14
- Notizen .....................................................................................................................................................15
Verpackungsinhalt
Kamera
inklusive Wandarm und Sonnendach
Handbuch
Mini-Schraubendreher
4 x Schrauben
4 x Dübel
Anschlusskabel für
Testmonitor (optional)
Sicherheitshinweise
1. Lassen Sie keine Gegenstände auf das Gerät fallen und setzen Sie es keinen starken Stößen aus.
Halten Sie es fern von Standorten, die übermäßiger Erschütterung ausgesetzt sind.
2. Installieren Sie das Gerät nicht an einem Standort, der hohen oder niedrigen Temperaturen (siehe
technische Daten) ausgesetzt ist.
3. Setzen Sie das Gerät nicht direkt der Sonne aus.
4. Es darf kein Wasser oder anderen Flüssigkeiten in das Gerät kommen.
5. Achten Sie darauf, nur die mitgelieferten oder vom Hersteller empfohlenen Strom-Adapter zu verwenden.
6. Falscher Anschluss eines Netzkabels kann Explosion, Brand, Elektroschock oder Schäden am Gerät
zur Folge haben.
7. Verwenden Sie das Produkt nicht weiter, wenn eine ungewöhnliche Geruchs- oder Rauchentwicklung
auftritt. Trennen Sie in diesem Fall sofort die Spannungszufuhr und wenden Sie sich an Ihren
Kundendienst. Wenn Sie das Gerät unter diesen Bedingungen weiterhin verwenden, kann Brand oder
Elektroschock entstehen.
8. Wenn dieses Produkt nicht einwandfrei funktioniert, wenden Sie sich an Ihren Kundendienst. Zerlegen
oder modifizieren Sie dieses Produkt nie in irgendeiner Weise. Der Hersteller haftet nicht für Schäden,
die durch unbefugte Änderungen oder Reparaturversuche verursacht werden.
9. Installieren Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen wie beispielsweise von Radiatoren,
Heizkörpern oder anderen Geräten (einschließlich Verstärkern), die Wärme erzeugen.
Installation
VORSICHT: NICHT DIE ABDECKUNG ÖFFNEN ODER ABNEHMEN.
KEINE VOM BENUTZER ZU WARTENDE TEILE INNEN.
WENDEN SIE SICH AN QUALIFIZIERTES KUNDENDIENSTPERSONAL
Hinweise
VORSICHT
GEFAHR EINES ELEKTR OSCHOCKS
NICHT ÖFFNEN
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Lesen und befolgen Sie diese Anweisungen.
Bewahren Sie diese Anweisungen auf.
Beachten Sie alle Warnungen.
Reinigen Sie das Gerät nur mit einem trockenen Lappen.
Installieren Sie das Gerät gemäß den Herstelleranweisungen.
Bitte achten Sie darauf, keine Schutzvorrichtungen von Steckern oder Kabeln zu beschädigen.
Verwenden Sie nur die vom Hersteller angegebenen Zusatzgeräte/Zubehörteile oder die Teile, die mit
dem Gerät zusammen verkauft wurden.
Bildschirmmenü
Vor der Installation
1. Verwenden Sie die mitgelieferten Schrauben zur Befestigung des Wand-/Deckenhalters.
2. Prüfen Sie, ob der Untergrund (Decke oder Wand) das Gewicht der Kamera tragen kann. Achten Sie bei
der Wahl des Standortes auch auf den zulässigen Temperaturbereich der Kamera.
3. Lassen Sie die Verkabelung nicht an einer ungeeigneten Position verhaken oder die Umhüllung der
elektrischen Leitung beschädigen. Dies kann einen Defekt verursachen.
4. Sorgen Sie dafür, dass sich während der Installation keine Personen oder Gegenstände unter dem
Installationsplatz befinden. Personen könnten zum Beispiel von herunterfallendem Werkzeug verletzt
werden und Gegenstände könnten beschädigt werden.
5. Verbinden Sie das Stromkabel mit der benötigten Spannung (siehe technische Daten) und das
Videokabel mit einem Monitor.
6. Bitte öffnen Sie nicht das Gehäuse der Kamera. Achten Sie darauf, dass kein Wasser, Schmutz oder
Feuchtigkeit in die Kamera gelangt. Hohe Luftfeuchtigkeit könnte zur Bildung von kondensierendem
Wasser im Gerät führen. Dies könnte später das Bild beeinträchtigen oder die Kamera beschädigen.
Informationen
Hinweise zur Installation
3
Installation: Montage
Hinweise
WICHTIG:
Achten Sie darauf, dass kein Wasser, Schmutz oder Feuchtigkeit in
die Kamera gelangt. Hohe Luftfeuchtigkeit könnte zur Bildung von
kondensierendem Wasser im Gerät führen. Dies könnte im laufenden
Betrieb das Bild beeinträchtigen oder sogar die Kamera beschädigen.
1.Setzen Sie die Montageplatte auf die Position, an der die Kamera
installiert werden soll. Zeichnen Sie zum Bohren entsprechende
Markierungen an die Wand.
2.Bohren Sie an den Markierungen Löcher in die Wand beziehungsweise
in die Decke und setzen Sie Dübel in die Löcher ein.
3.Verwenden Sie die beiliegenden Schrauben, um die Montageplatte an
der Position zu befestigen.
Anschlusskabel
Installation
Montageplatte
4.Setzen Sie die KameraEinheit in die untere und
anschließend in die obere
Abdeckung.
5.Ziehen Sie das Anschlusskabel durch die Montageplatte hindurch.
Kamera-Einheit
Objektiv
Bildschirmmenü
Untere
Abdeckung
Obere
Abdeckung
6.Schrauben Sie die obere Abdeckung an der Montageplatte
fest. Bevor Sie diese festziehen, stellen Sie vorher noch
die gewünschte Blickrichtung der Kamera ein.
Informationen
4
Hinweis: Sobald die Kamera-Einheit mit der oberen
Abdeckung festgeschraubt ist, können Sie diese nicht mehr
ausrichten.
Um den Neigungswinkel nachträglich zu ändern, muss die
Kamera-Einheit wegen des festen Halts gegebenenfalls
wieder komplett gelöst werden.
Installation: Verkabelung
Verbinden Sie das Videokabel (BNC-Stecker) mit einem Monitor oder Recorder.
Verbinden Sie das Stromkabel mit einem geeigneten Netzteil (siehe technische Daten). Die Kamera
schaltet sich automatisch ein.
Hinweise
1.
2.
Video (BNC)
Installation
Spannung (12V DC)
Installation: Objektiv
1. Verwenden Sie den mitgelieferten Schraubendreher.
2. Mit dem Drehen der beiden Schrauben stellen Sie das Objektiv ein. Eine Schraube dient zum Einstellen
des Öffnungswinkels (Zoom) und mit der anderen Schraube können Sie anschließend die Schärfe
regulieren (Fokus).
Bildschirmmenü
Zoom
Informationen
Fokus
5
Bildschirmmenü: Bedienung
Hinweise
Die Bildschirmmenü-Steuerung
UP
LEFT
RIGHT
DOWN
Installation
CVBS-Anschluss für Testmonitor
Bildschirmmenü: Sprache wählen
Bildschirmmenü
Informationen
6
1. Rufen Sie mit der Bildschirmmenü-Steuerung das Hauptmenü auf. Betätigen Sie hierzu einfach die
Taste.
2. Wählen Sie mit den Richtungen [UP] und [DOWN] der Steuerung den Punkt [LANGUAGE].
3. Betätigen Sie so oft die Richtungen [LEFT] oder [RIGHT] der Steuerung, bis die Sprache [DEUTSCH]
erscheint.
4. Nun können Sie wie nachfolgend beschrieben die Kamera konfigurieren oder das Menü über den Punkt
[BEENDEN] wieder verlassen. Das Menü beendet sich nach einigen Sekunden auch automatisch,
wenn es nicht verwendet wird.
Bildschirmmenü
Installation
Bildschirmmenü
2.2. WEISSABGLEICH (Weißabgleich)
In Umgebungen mit bestimmten Kunstlicht-Quellen kann es unter Umständen zu
Farbverfälschungen kommen. Der Weißabgleich dient dazu, die Farbtemperatur an das
Umgebungslicht anzupassen. In den meisten Fällen ist der automatische Weißabgleich ATW die
richtige Wahl, in seltenen Fällen ist eine manuelle Anpassung erforderlich.
2.2.1. ATW
Automatischer Weißabgleich
2.2.2. PUSH
Halten Sie die Taste gedrückt. Während dessen wird der Weißabgleich auf die aktuelle Szene
angepasst.
2.2.3. BENUTZER 1
Benutzerdefiniert.
2.2.4. BENUTZER 2
Benutzerdefiniert.
2.2.5. MANUELL
Manuelle Einstellung.
2.2.6. PUSH LOCK
Der Weißabgleich wird auf die aktuelle Szene eingestellt und gespeichert.
Informationen
2.SZENENWAHL
Hier finden Sie diverse Funktionen zur Bildverbesserung. Sie können verschiedene Vorgaben
verwenden. Es stehen die Vorgaben FULL AUTO, INDOOR, OUTDOOR, BACKLIGHT, ITS und
ANPASS zur Auswahl. Je nachdem, welche Vorgabe Sie wählen, sind unter Umständen nicht alle der
nachfolgenden Einstellungen verfügbar.
2.1. VERSCHL./AVR (Belichtungszeit)
Je kürzer die Belichtungszeit, desto schärfer
werden bewegte Objekte dargestellt. Je
länger die Belichtungszeit, desto mehr Licht
erreicht den Bildsensor. Es stehen die
Vorgaben AUTO, MANUELL und FIX zur
Auswahl. Je nachdem, welche Vorgabe Sie
wählen, sind unter Umständen nicht alle der
nachfolgenden Einstellungen verfügbar. Bei wechselnden Lichtverhältnissen ist in den meisten
Fällen die Einstellung AUTO zu empfehlen.
•AE-STUFE
Wählen Sie eine Stufe für die automatische Belichtung. [1 - 250]
•VERSCHLUSS
Wählen Sie eine Belichtungszeit aus. [1/50 - 10.000]
•AVR MAX (Verstärkungsregelung)
[6 - 44.8 dB]
•EMPF.ERHÖHEN (Digitaler Slow-Shutter)
Diese Funktion (auch Sens-Up genannt) hilft, bei schwacher Beleuchtung ein helles, klares Bild
zu erhalten. Die Funktion verlängert automatisch die Verschlusszeit soweit erforderlich.
[AUTO/AUS]
Hinweise
1.SPRACHE (Sprache)
Hier können Sie die Menüsprache ändern.
7
Hinweise
Installation
Bildschirmmenü
Informationen
8
2.3. SLK/GLK
2.3.1. SLK (Spitzlichtaustastung)
Wird der Sichtbereich der Kamera von
Lichtquellen geblendet, werden diese
Teile automatisch verdunkelt, damit
andere Teile nicht überblendet werden.
Dies ist zum Beispiel hilfreich bei der
Identifizierung von Kfz-Kennzeichen.
•BEGRENZ.PEGEL [0 - 255]
2.3.2. GLK (Gegenlichtkompensation)
Diese Funktion ermöglicht es, in hell
erleuchteten Szenen dunkle Objekte,
die normalerweise nur als Silhouette zu
erkennen wären, deutlicher darzustellen.
2.3.3. AUS
Es ist weder [SLK] noch [GLK] aktiviert.
2.4. WDR (erweiterte Dynamik)
Details sowohl in dunklen als auch in hellen
Bildbereichen kommen besser zur Geltung.
Dadurch, dass die einzelnen Objektbereiche
in einer Szene von der Kamera
unterschiedlich belichtet werden, sind die
Objekte in den hellen sowie in den dunklen
Bereichen sichtbar.
2.4.1. SUPER-WDR: Unterschiedliche Belichtung einzelner Objektbereiche (Double Scan WDR).
2.4.2. D-WDR: Digitale Überarbeitung einzelner Objektbereiche.
2.5. RAUSCHUNTERD. (Rauschunterdrückung)
Bildrauschen tritt besonders häufig in
lichtschwachen Situationen ein. DNR
reduziert das durch eine hohe Verstärkung
verursachte Rauschen und verringert den
Speicherplatzbedarf der Aufnahmen an
DVRs. [0 - 6]
2.6. TAG/NACHT (Tag/Nacht-Umschaltung)
Wählen Sie einen Modus oder die automatische Umschaltung aus.
2.6.1. TAG: Der Tag-Modus (Farbe) wird festgelegt, unabhängig von den Umgebungsbedingungen.
2.6.2. NACHT: Der Nacht-Modus (Schwarz/Weiß) wird festgelegt, unabhängig von den
Umgebungsbedingungen.
2.6.3. AUTO: Entsprechend der Lichtverhältnisse im Bild wird automatisch zwischen Tag- und
Nacht-Modus gewechselt.
•BURST: Der Burst synchronisiert die Informationen für das Farbsignal im PAL-Bildformat.
[EIN / AUS]
•STEUERSIGNAL
•INT: Automatische Umschaltung anhand des Videobildes. Der schwenkbare IR-Cut Filter
ist deaktiviert.
•EXT1: Automatische Umschaltung anhand des Videobildes. Der schwenkbare IR-Cut
Filter ist deaktiviert.
•EXT2: Automatische Umschaltung anhand des Videobildes. Der schwenkbare IR-Cut
Filter ist aktiv.
•VERZÖGER.STRG: Legen Sie fest, wie schnell die Reaktion für eine Umschaltung sein
soll. [0 - 255]
2.8. ENTNEBELN (Entnebelung)
Wenn die Sicht durch Nebel oder Rauch
beeinträchtigt wird, erhöht diese Funktion
die Kantenschärfe, um ein klareres Bild zu
erhalten. [EIN / AUS]
2.8.1. PEGEL
Wählen Sie die Stärke der Entnebelung.
[GERING / MITTEL / HOCH]
2.9. FLIMMERFREI (Flimmerfrei)
Diese Funktion dient dazu, Bildflimmern zu reduzieren. [EIN / AUTO / AUS]
2.9.1. MODUS
Hier können Sie einen Modus zur Reduzierung von Bildflimmern wählen.
[VERST.STEUERG / VERSCHLUSS FIX]
Hinweise
Installation
Bildschirmmenü
2.7. IR-OPTIMIERER (Infrarotbeleuchtung)
Hier können Sie die integrierte IR-Beleuchtung einstellen. Dank der intelligenten InfrarotlichtSteuerung werden Überbelichtungen (zum Beispiel bei kurzen Abständen zum Objekt) vermieden.
Das Infrarotlicht kann sich dem Abstand und der vorhandenen Umgebungshelligkeit anpassen.
[EIN / AUS]
2.7.1. MODUS
•MITTE: Manuelle Einstellung
•AUTO: Automatisch
2.7.2. IR-BEREICH
Den Bereich können Sie nur einstellen, wenn Sie [MODUS] (siehe 2.7.1.) auf [MITTE]
eingestellt haben.
2.7.3. PEGEL
Wählen Sie die gewünschte Stärke der IR-Beleuchtung. [0 - 12]
2.7.4. FARBE NACHT
Wählen Sie, ob im Nachtmodus Farbelemente hinzugefügt werden sollen. Dabei wird jedoch
das Bild ein wenig dunkler und es können Bilddetails verloren gehen. [EIN/AUS]
2.7.5. IR-SCHTT-KOMP (Schattenkompensation)
Häufig wird der Bereich in der Bildmitte
etwas heller dargestellt als der Bildrand.
Diese Funktion korrigiert das Bild.
[EIN/AUS]
mit
3.BILDANPASSUNG (Bildeinstellungen)
3.1. HELLIGKEIT
Stellen Sie die gewünschte Helligkeit ein. [0 - 255]
3.2. KONTRAST
Stellen Sie den gewünschten Kontrast ein. [0 - 63]
3.3. BILDSCHÄRFE
Stellen Sie die gewünschte Bildschärfe ein. [0 - 15]
3.4. FARBTON
Stellen Sie den gewünschten Farbton ein. [0 - 127]
3.5. FARBVERSTÄRK.
Stellen Sie die gewünschte Farbverstärkung ein. [0 - 255]
Informationen
2.10. ANTI CR (Farbbalken-Reduzierung)
Bei einem manuellen Weißabgleich (siehe 2.2) kann es bei wechselnden Lichteinflüssen unter
Umständen dazu kommen, das unregelmäßige Farbbalken im Bild erscheinen. Diese Funktion
dient zur Korrektur dieser Farbbalken. [EIN / AUTO / AUS]
9
Hinweise
4.SYS-EINSTELL.
4.1. SYNCHR.MODUS (Synchronisation)
Synchronisation des Videosignals. Die Synchronisation ist bei Kameras, die mit Gleichspannung
versorgt werden immer intern. [INT / LL]
Installation
4.2. OBJEKTIV (Objektiv-Blende)
4.2.1. MANUELL
Wählen Sie [MANUELL], falls Sie eine Kamera mit manueller Blende haben.
4.2.2. AUTOMATISCH
Wählen Sie [AUTO], falls Sie eine Kamera mit automatischer Blende haben.
•TYP
Wählen Sie [DC] bei Objektiven mit DC-gesteuerter Blende. Wählen Sie [VIDEO] bei
Objektiven mit Video-gesteuerter Blende.
•MODUS
Blende schließen oder öffnen. [AUTO / ÖFFNEN / SCHLIESSEN]
•EINSTELLEN
•GESCHWINDIGK.
Wählen Sie, wie schnell die Blende auf wechselnde Lichtverhältnisse reagieren soll.
[0 - 255]
4.3. UMDREHEN (Bildspiegelung)
Diese Funktion spiegelt das Bild horizontal [H], vertikal [V] oder beides [HV].
4.4. LCD/CRT (Monitor)
Wählen Sie, für welche Art von Monitoren das Bild angepasst werden soll. [LCD / CRT]
4.5. KOMMUNIKATION
Dieses Untermenü ist nur für Kameras mit RS-485 Schnittstelle.
Bildschirmmenü
Informationen
10
4.6. KAMERA ID (Kameraname)
Hier können Sie der Kamera einen Namen zur besseren Identifizierung vergeben (z.B. Haustür,
Einfahrt oder Hof). Dieser Name wird dann im Bild eingeblendet. [EIN / AUS]
5.PRIVATSPHÄRE (Privatmaskierung)
Diese Funktion verdeckt während der
Überwachung Privatbereiche.
5.1. BEREICHSAUSWAHL
Wählen Sie eine Maskierung [1 - 15]
5.2. ANZEIGE
Wählen Sie, od die gewählte Maskierung
angezeigt werden soll [EIN / AUS]
5.3. POSITION
Bestimmen Sie, wo die Maskierung sein soll.
5.4. FARBE
Wählen Sie eine Farbe für die Maskierung.
5.5. TRANSP
Wählen Sie, ob die Maskierung transparent sein soll [0 / 0.5 / 0.75 / 1]
5.6. MOSAIK
Wenn Sie die Transparenz (siehe 5.5.) eingeschaltet haben, können Sie die Mosaik-Funktion
verwenden. Hierbei wird an Stelle einer farbigen Maskierung der Bereich verpixelt. [EIN/AUS]
7.E-ZOOOM (Digitaler Zoom)
Hier können Sie einen Bildausschnitt digital vergrößern. Dies ist nicht gleichzusetzen mit einem
optischen Zoom. [EIN / AUS]
7.1. VERGRÖSSERUNG
Hier bestimmen Sie den Faktor der digitalen Vergrößerung. [0 - 255]
7.2. SCHWENKEN
Hier können Sie den vergrößerten Bildausschnitt horizontal verschieben.
7.3. NEIGEN
Hier können Sie den vergrößerten Bildausschnitt vertikal verschieben.
Hinweise
Installation
6.BEW.ERKENNUNG (Bewegungserkennung)
Sobald die Kamera auf dem Videobild eine Bewegung erkennt, wird ein Hinweis auf dem Bildschirm
eingeblendet. [EIN / AUS]
6.1. DET.SCHWELLE
Stellen Sie die Empfindlichkeit für die Bewegungserkennung ein. [0 - 127]
6.2. INTERVALL
Hier können Sie den Intervall für das Erkennen von Bewegungen einstellen. [0 - 127]
6.3. BLOCKANZEIGE
Bei einer erkannten Bewegung wird dies als schnell bewegendes Muster dargestellt. [EIN / AUS]
6.4. MASKENBEREICH
Der Bildschirm wird in einzelne Felder aufgeteilt. Wählen Sie, welche Felder für die
Bewegungserkennung relevant sein sollen. [96 Felder]
6.5. MONITOR
Hier können Sie einstellen, ob die Zonen zur Bewegungserkennung angezeigt werden sollen.
9.2. W.PIX MASKE (Pixelfehler-Korrektur)
Diese Funktion dient zur digitalen Bildkorrektur bei Pixelfehlern. Es wird dann das defekte Pixel
durch einen Durchschnittswert aus den Nachbarpixeln ersetzt.
9.2.1. MANUELL
Manuelle Korrektur.
9.2.2. AUTO
Automatische Korrektur.
9.2.3. DATA LÖSCHEN
Daten löschen.
10.VERSION (Firmware-Version)
Hier wird Ihnen angezeigt, welche Version die auf der Kamera installierte Firmware hat.
11.BEENDEN (Beenden)
11.1. SPEICHERN: Änderungen speichern und Bildschirmmenü beenden.
11.2. NICHT SPEICHERN: Änderungen nicht speichern und Bildschirmmenü beenden.
11.3. ABBRECHEN: Bildschirmmenü abbrechen.
11.4. ZURÜCK: In das Hauptmenü zurückkehren.
Informationen
9.WARTUNG
9.1. KAMERA-RESET (Werkseinstellung)
Hier können Sie die Einstellungen wieder auf Werkseinstellungen zurücksetzen.
Bildschirmmenü
8.DBS (Digitaler Bildstabilisator)
Die digitale Bildstabilisierung kann leichte
Bewegungen der Kamera ausgleichen, die zum
Beispiel durch Wind entstehen, wenn die Kamera
an einem Mast befestigt ist. [EIN / AUS]
11
Abmessungen
Einheit: mm
Hinweise
Installation
Bildschirmmenü
Informationen
12
Entnebelung
Bildstabilisator
Bewegungserkennung
Privatmaskierung
Pixelfehler-Korrektur
Bildspiegelung
Bildeinstellungen
Menüsprache
Anschlüsse
Video-Ausgang
Spannung
Spannungsversorgung
Eingangsspannung
Stromverbrauch
Sonstiges
Umgebungs-Temperatur
Lager-Temperatur
Umgebungs-Luftfeuchtigkeit
Wetterschutz / Staubschutz
Vandalismus- / Schlagschutz
Zertifizierungen
Abmessungen
Gewicht
2.8-12mm
horizontal: 79.3° ~ 29.8°
F1.4
255 Stufen
automatisch (DC-Drive)
ATW / Push / Push Lock / User1 / User2 / manuell
AGC (Automatic Gain Control)
BLC (Back Light Compensation)
HLC (High Light Compensation)
2D+3D DNR (Digital Noise Reduction), 6 Stufen
Double Scan WDR (Wide Dynamic Range),
D-WDR (Digital WDR)
DEFOG
DIS (Digital Image Stabilisation)
4 Zonen, 128 Empfindlichkeitsstufen
15 Zonen
ja
horizontal / vertikal / beides
Helligkeit, Kontrast, Schärfe, Farbton, Farbverstärkung
deutsch, englisch, spanisch, französisch, portugiesisch, russisch, chinesisch,
japanisch
Installation
Auto-Shutter / Verschlusszeit
Digitaler Slow-Shutter
Signalrauschabstand
Synchronisation
Objektiv
Brennweite
Öffnungswinkel
Lichtstärke
Zoom digital
Blendensteuerung
Bildfunktionen
Weißabgleich
Verstärkungsregelung
Gegenlichtkompensation
Spitzlichtaustastung
Rauschunterdrückung
Erweiterte Dynamik / WDR
Bildschirmmenü
Infrarotlicht
VO-EB15-2812TDN
212 3010 251
1/3“ (8.46mm) SONY 960H CCD
>700 TV-Linien
976x582 (HxV)
0.01 Lux
0 Lux (IR an)
automatische Tag-/Nachtumschaltung mit schwenkbarem IR-Filter
(True Day/Night)
integrierte IR-Beleuchtung,
bis 30m Reichweite im Weitwinkelbereich (2.8mm),
bis 25 Meter Reichweite im Telebereich (12mm),
15 LEDs, Wellenlänge: 850 nnm, intelligentes Smart-IR
1/50 - 1/10.000 (ein-/ausschaltbar)
ja
>54 dB
intern
1 x BNC (1.0Vp-p, 75 Ohm)
DC-Buchse
12V DC
400mA (IR ein), 150mA (IR aus)
-10 bis +50°C
-40 bis +85°C
10 bis 90% (nicht kondensierend)
IP66
IK6
CE, FCC, RoHS konform
105.5x120 mm (HxØ)
720 g
Informationen
Allgemeine Daten
Bestellnummer
Bildsensor
Auflösung
Bildelemente
Lichtempfindlichkeit Farbe
Lichtempfindlichkeit SW
Day/Night
Hinweise
Technische Daten
13
Entsorgung
Hinweise
In den Ländern der Europäischen Union und anderen europäischen Ländern
mit einem separaten Sammelsystem:
Die nachfolgende Kennzeichnung auf Produkten, Zubehörteilen bzw. auf der
dazugehörigen Dokumentation gibt an, dass das Produkt und Zubehörteile (z. B.
Ladegerät, Kopfhörer, USB-Kabel) nach ihrer Lebensdauer nicht zusammen mit
dem normalen Haushaltsmüll entsorgt werden dürfen. Entsorgen Sie dieses Gerät
und Zubehörteile bitte getrennt von anderen Abfällen, um der Umwelt bzw. der
menschlichen Gesundheit nicht durch unkontrollierte Müllbeseitigung zu schaden.
Helfen Sie mit, das Altgerät und Zubehörteile fachgerecht zu entsorgen, um die
nachhaltige Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen zu fördern.
Private Nutzer wenden sich an den Händler, bei dem das Produkt gekauft wurde, oder kontaktieren
die zuständigen Behörden, um in Erfahrung zu bringen, wo Sie das Altgerät bzw. Zubehörteile für eine
umweltfreundliche Entsorgung abgeben können.
Gewerbliche Nutzer wenden sich an ihren Lieferanten und gehen nach den Bedingungen des
Verkaufsvertrags vor. Dieses Produkt und elektronische Zubehörteile dürfen nicht zusammen mit anderem
Gewerbemüll entsorgt werden.
Installation
Kundendienst
Ihr Kundendienst:
____________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________
Bildschirmmenü
Informationen
14
Tel: _________________________________________________________________________________
24-Stunden Notdienst Tel: _______________________________________________________________
Informationen
Bildschirmmenü
Installation
Hinweise
Notizen
15
Stand: Dezember 2014
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement