Betriebsanleitung - Bosch Security Systems

Betriebsanleitung - Bosch Security Systems
HD-PTZ-Kamera AutoDome 800 Serie
VG5 800 Series
de
Installationsanleitung
AutoDome 800 Series HD Camera
Inhaltsverzeichnis | de
3
Inhaltsverzeichnis
1
Sicherheit
7
1.1
Wichtige Sicherheitshinweise
7
1.2
Sicherheitsvorkehrungen
9
1.3
Wichtige Hinweise
9
1.4
Kundendienst und Wartung
14
2
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
15
2.1
Auspacken
15
2.1.1
Teileliste
15
2.1.2
Beschreibung
16
2.1.3
Benötigtes Werkzeug
16
2.2
Checkliste vor der Montage
16
2.3
Montieren des Netzteilkastens
17
2.4
Verlegen von Leitern und Anbringen von Steckern
18
2.4.1
Netzteilkastenanschlüsse
21
2.5
Leiten der Stromversorgung über einen zwischengeschalteten Netzteilkasten
22
2.6
Montieren des Hängearms am Netzteilkasten
26
2.7
Herstellen von Verbindungen im Netzteilkasten
27
2.8
Installieren der Montageplatte VG4-A-ARMPLATE
29
2.8.1
Befestigen des Hängearms an der Montageplatte
30
2.8.2
Verlegen und Anschließen von Kabeln an einem Netzteilkasten
31
2.9
Montieren und Festziehen des AutoDome am Arm
34
3
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
36
3.1
Auspacken
36
3.1.1
Teileliste
36
3.1.2
Beschreibung
36
3.1.3
Benötigtes Werkzeug
37
3.2
Checkliste vor der Montage
37
3.3
Montieren des Netzteilkastens
38
3.3.1
Montieren der Abdeckklappe
39
3.4
Verlegen von Leitern und Anbringen von Steckern
40
3.4.1
Verkabeln des Netzteilkastens
42
3.4.2
Verkabeln des Lichtwellenleitermodells
43
3.4.3
Netzteilkastenanschlüsse
44
3.5
Installieren der VG4-A-9230 Dachbrüstungshalterung
45
3.6
Installieren der VG4-A-9543 Rohrhalterung
49
3.7
Verkabeln der Rohrschnittstellenplatine
50
3.7.1
Anschließen von Kabeln an die Rohrschnittstellenplatine
51
3.8
Montieren und Festziehen des Hängegehäuses am Rohr
54
4
Kabel- und Leiternormen
56
4.1
Stromversorgung
56
4.2
Kabelstrecken für Hängegehäuse – Leitlinien
56
4.3
Video- und Steuerkabel
56
4.4
Audiokabel
57
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
4
de | Inhaltsverzeichnis
5
AutoDome 800 Series HD Camera
Alarm- und Relaisanschlüsse
59
5.1
Alarmeingänge
59
5.2
Alarme anschließen (Eingänge 1 oder 2)
59
5.2.1
Anschließen eines Schließeralarms
59
5.2.2
Anschließen eines Öffneralarms
60
5.3
Konfigurieren eines Open Collector-Ausgangs
60
6
Verwenden der AutoDome 800 Serie:
61
6.1
Funktionsüberblick
61
6.2
Systemvoraussetzungen
62
6.3
Anschließen der AutoDome 800 Serie an den PC
63
6.4
Konfigurieren der Kamera der AutoDome 800 Serie
63
6.4.1
Ändern der Netzwerkeinstellungen
64
6.5
Die Liveseite
65
6.5.1
Tastatursteuerbefehl eingeben
68
6.5.2
Verwenden von Spezialfunktionen
70
6.6
Einzelbilder speichern
70
6.7
Videosequenzen aufzeichnen
71
6.8
Prozessorauslastung
71
6.9
Seite Aufzeichnungen
72
6.9.1
Steuern der Wiedergabe
72
7
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
74
7.1
Basismodus: Gerätezugriff
75
7.2
Basismodus: Datum/Zeit
76
7.3
Basismodus: Netzwerk
76
7.4
Basismodus: Encoder
77
7.5
Basismodus: Audio
78
7.6
Basismodus: Aufzeichnung
78
7.7
Basismodus: Systemüberblick
78
7.8
Expertenmodus: Allgemein
78
7.9
Identifikation
78
7.10
Passwort
79
7.11
Datum/Zeit
80
7.12
Bildeinblendungen
81
7.13
Expertenmodus: Web-Oberfläche
82
7.14
Erscheinungsbild
82
7.15
Liveseite-Funktionen
83
7.16
Protokollierung
84
7.17
Expertenmodus: Kamera
85
7.18
Technikermenü
85
7.19
Encoderprofil
85
7.20
Encoder-Streams
88
7.21
Privatsphärenausblendungen
89
7.22
Kameraeinstellungen
90
7.23
Optik-Einstellungen
92
7.24
PTZ-Einstellungen
94
7.25
Diagnose
95
7.26
Positionsvoreinstellung und Touren
95
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Inhaltsverzeichnis | de
5
7.27
Sektoren
96
7.28
Sonstige Daten
96
7.29
Protokolle
97
7.30
Audio
97
7.31
Pixel-Zähler
97
7.32
Expertenmodus: Aufzeichnung
97
7.33
Speicherverwaltung
97
7.34
Aufzeichnungsprofile
100
7.35
Speicherzeit
101
7.36
Aufzeichnungszeitplan
101
7.37
Aufzeichnungsstatus
102
7.38
Expertenmodus: Alarm
103
7.39
Alarmverbindungen
103
7.40
VCA
105
7.41
Audioalarm
109
7.42
Alarm-E-Mail
110
7.43
Alarm Task Editor
111
7.44
Alarmregeln
111
7.45
Expertenmodus: Schnittstellen
112
7.46
Alarmeingänge
112
7.47
Relais
112
7.48
Expertenmodus: Netzwerk
113
7.49
Netzwerkzugriff
113
7.49.1
IPv4
114
7.49.2
IPv6
114
7.49.3
Detaillierte Einstellungen
114
7.50
Erweitert
116
7.51
Multicast
118
7.52
FTP-Posting
119
7.53
IPv4-Filter
120
7.54
Verschlüsselung
120
7.55
Expertenmodus: Service
121
7.56
Wartung
121
7.57
Lizenzen
122
7.58
Systemübersicht
123
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
6
de | Inhaltsverzeichnis
AutoDome 800 Series HD Camera
8
Handhabung und Reinigung der Kuppel
124
8.1
Handhabung
124
8.2
Reinigung
124
8.2.1
Reinigen des Kuppelinneren
124
8.2.2
Reinigen der Kuppelaußenfläche
125
9
BVIP Firmware-Updates
126
9.1
Aktualisieren der AutoDome 800 Serie
126
9.2
Starten der Firmware-Aktualisierung
126
A
Tastaturbefehle nach Nummern
127
Index
128
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Sicherheit | de
1
Sicherheit
1.1
Wichtige Sicherheitshinweise
7
Lesen und befolgen Sie alle folgenden Sicherheitshinweise, und bewahren Sie sie zum
Nachschlagen auf. Beachten Sie vor Inbetriebnahme des Geräts alle Warnungen am Gerät und
in der Betriebsanleitung.
1.
Reinigen: Ziehen Sie den Netzstecker des Geräts aus der Steckdose, bevor Sie es
reinigen. Befolgen Sie sämtliche Anweisungen zum Gerät. In der Regel reicht ein
trockenes Tuch für die Reinigung aus, es kann jedoch auch ein feuchtes, fusselfreies Tuch
oder Fensterleder verwendet werden. Verwenden Sie keine flüssigen Reiniger oder
Reiniger in Sprühdosen.
2.
Wärmequellen: Montieren Sie das Gerät nicht in unmittelbarer Nähe von Wärmequellen
wie Heizkörpern, Heizgeräten, Öfen oder anderen Anlagen (einschließlich Verstärkern),
die Wärme erzeugen.
3.
Belüftung: Sofern vorhanden, dienen Öffnungen im Gehäuse der Belüftung, um eine
Überhitzung zu verhindern und einen verlässlichen Betrieb des Geräts sicherzustellen.
Diese Öffnungen dürfen nicht blockiert oder verdeckt werden. Bauen Sie das Gerät nur
dann in ein Gehäuse ein, wenn für angemessene Belüftung gesorgt ist oder die
Anweisungen des Herstellers befolgt wurden.
4.
Wasser: Verwenden Sie dieses Gerät nicht in der Nähe von Wasser (z. B. Badewanne,
Waschbecken, Spüle, Waschmaschine, feuchter Keller, Schwimmbecken usw.), in einer
Außeninstallation oder an anderen feuchten Orten. Setzen Sie das Gerät nicht Regen
oder Nässe aus, um die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags zu verringern.
5.
Eintritt von Fremdkörpern und Flüssigkeit: Stecken Sie keine Fremdkörper in die
Öffnungen des Geräts, da diese so Teile mit hoher Spannung berühren oder
kurzschließen können, was zu einem Brand oder einem elektrischen Schlag führen kann.
Verschütten Sie keinerlei Flüssigkeit über dem Gerät. Stellen Sie keine mit Flüssigkeit
gefüllten Behälter wie beispielsweise Vasen oder Tassen auf dem Gerät ab.
6.
Blitzeinschlag: Schützen Sie das Gerät zusätzlich während eines Gewitters oder bei
Nichtverwendung über einen längeren Zeitraum, indem Sie den Stecker aus der
Steckdose ziehen und die Verbindung zum Kabelsystem trennen. So kann das Gerät nicht
durch Blitzeinschlag oder Überspannung beschädigt werden.
7.
Einstellung der Bedienelemente: Stellen Sie nur die in der Betriebsanleitung
angegebenen Bedienelemente ein. Durch falsche Einstellung anderer Bedienelemente
kann das Gerät beschädigt werden. Durch Verwendung von Bedienelementen oder
Einstellungen sowie Durchführung von Verfahren, die nicht in der Betriebsanleitung
angegeben sind, kann es zum Austritt gefährlicher Strahlung kommen.
8.
Überlastung: Überlasten Sie Steckdosen und Verlängerungskabel nicht. Dies kann zu
Feuer oder einem elektrischen Schlag führen.
9.
Schutz von Netzkabel und Stecker: Achten Sie im Bereich von Steckdosen und am
Geräteausgang darauf, dass nicht auf Stecker und Kabel getreten werden kann oder
diese durch Gegenstände eingeklemmt werden. Für Geräte, die bei 230 VAC, 50 Hz,
betrieben werden, muss das Ein- und Ausgangsnetzkabel den aktuellen Ausgaben der
IEC-Veröffentlichung 227 bzw. IEC-Veröffentlichung 245 entsprechen.
10. Unterbrechung der Stromversorgung: An Geräten mit oder ohne Netzschalter liegt
Spannung an, sobald der Netzstecker in die Steckdose gesteckt wird. Das Gerät ist
jedoch nur betriebsbereit, wenn der Netzschalter (EIN/AUS) auf EIN steht. Wenn der
Netzstecker aus der Steckdose gezogen wird, ist die Stromversorgung für alle Geräte
unterbrochen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
8
de | Sicherheit
AutoDome 800 Series HD Camera
11. Stromquelle: Das Gerät darf nur mit der auf dem Etikett genannten Stromquelle
betrieben werden. Bevor Sie fortfahren, sollten Sie überprüfen, dass an dem Kabel, das
am Gerät angeschlossen werden soll, kein Strom anliegt.
–
–
Schlagen Sie bei batteriebetriebenen Geräten in der Betriebsanleitung nach.
Für Geräte mit externer Stromversorgung dürfen nur empfohlene und geprüfte
Netzgeräte verwendet werden.
–
Für Geräte, die mit einem Netzteil mit eingeschränkter Leistung betrieben werden,
muss das Netzteil der Norm EN 60950 entsprechen. Andere Ersatznetzteile können
das vorliegende Gerät beschädigen und zu Feuer oder einem elektrischen Schlag
führen.
–
Bei Geräten mit 24 VAC darf die Eingangsspannung am Gerät ±10 % oder 28 VAC
nicht überschreiten. Die vom Kunden bereitgestellte Verkabelung muss den jeweils
geltenden Vorschriften für elektrische Anlagen (Leistungsstufe 2) entsprechen. Die
Stromquelle darf nicht an den Anschlüssen bzw. an den
Stromversorgungsanschlüssen am Gerät geerdet werden.
–
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das Gerät mit einer bestimmten Stromquelle
betreiben können, fragen Sie den Händler, bei dem Sie das Gerät erworben haben
oder Ihren Stromanbieter.
12. Wartung: Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu warten. Durch Öffnen oder Entfernen
von Abdeckungen können Sie hohen elektrischen Spannungen oder anderen Gefahren
ausgesetzt sein. Wartungsarbeiten sind ausschließlich von qualifiziertem
Wartungspersonal durchzuführen.
13. Beschädigungen, bei denen eine Wartung erforderlich ist: Ziehen Sie den Netzstecker
aus der Steckdose, und überlassen Sie das Gerät qualifiziertem Personal zur Wartung,
wenn eine der folgenden Beschädigungen aufgetreten ist:
–
–
Das Netzkabel oder der Netzstecker ist beschädigt.
Das Gerät war Feuchtigkeit, Wasser oder feuchter Witterung (Regen, Schnee usw.)
ausgesetzt.
–
Flüssigkeit ist auf oder in das Gerät gelangt.
–
Fremdkörper sind in das Gerät gelangt.
–
Das Gerät ist zu Boden gefallen, oder das Gehäuse wurde beschädigt.
–
Das Betriebsverhalten des Geräts hat sich deutlich verändert.
–
Das Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß, obwohl sich der Benutzer genau an die
Betriebsanleitung hält.
14. Ersatzteile: Stellen Sie sicher, dass der Servicemitarbeiter Ersatzteile verwendet, die
vom Hersteller empfohlen werden bzw. den ursprünglichen Teilen entsprechen. Die
Verwendung falscher Ersatzteile kann zu einem Brand, einem elektrischen Schlag oder
anderen Gefahren führen.
15. Sicherheitstest: Sicherheitstests müssen nach der Wartung oder Instandsetzung des
Geräts durchgeführt werden, um den ordnungsgemäßen Betrieb zu gewährleisten.
16. Installation: Bei der Installation sind die Anweisungen des Herstellers und die jeweils
zutreffenden Vorschriften für elektrische Anlagen zu beachten.
17. Zubehör und Veränderungen: Verwenden Sie nur vom Hersteller empfohlenes Zubehör.
Jede Veränderung des Geräts, die nicht ausdrücklich von Bosch genehmigt wurde, führt
zum Erlöschen der Gewährleistung oder, im Fall einer Autorisierungsvereinbarung, zum
Erlöschen der Autorisierung zur Verwendung des Geräts.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
1.2
Sicherheit | de
9
Sicherheitsvorkehrungen
GEFAHR!
Dieses Symbol zeigt eine unmittelbare Gefahrensituation an, etwa eine gefährliche Spannung
im Innern des Produkts. Falls die Gefahr nicht vermieden wird, führt dies zu elektrischem
Schlag, schweren Verletzungen oder zum Tod.
WARNUNG!
Zeigt eine potenzielle Gefahrensituation an. Falls die Gefahr nicht vermieden wird, kann dies
zu schweren Verletzungen oder zum Tod führen.
VORSICHT!
Zeigt eine potenzielle Gefahrensituation an. Falls die Gefahr nicht vermieden wird, kann dies
geringe bis mittelschwere Verletzungen verursachen. Macht den Benutzer auf wichtige
Anweisungen in den begleitenden Unterlagen aufmerksam.
VORSICHT!
Zeigt eine potenzielle Gefahrensituation an. Falls die Gefahr nicht vermieden wird, kann dies
zu Sachschäden oder zu einer Beschädigung des Geräts führen.
HINWEIS!
Dieses Symbol weist auf Informationen oder auf Unternehmensrichtlinien hin, die sich direkt
oder indirekt auf die Mitarbeitersicherheit und den Sachschutz beziehen.
1.3
Wichtige Hinweise
Zubehör: Bringen Sie dieses Gerät nicht auf einer instabilen Halterung, einem Stativ oder
Ähnlichem an. Das Gerät kann sonst zu Boden fallen und dabei Personen ernsthaft verletzen
oder selbst beschädigt werden. Verwenden Sie nur Wagen, Halterungen, Stative, Tische usw.,
die vom Hersteller empfohlen werden. Wenn Sie einen Wagen verwenden, gehen Sie beim
Bewegen des Wagens äußerst vorsichtig vor, um Verletzungen durch Unfälle zu vermeiden.
Durch unvermitteltes Anhalten, extreme Krafteinwirkung und unebene Oberflächen werden
das Gerät und der Wagen möglicherweise zum Umstürzen gebracht. Befestigen Sie das Gerät
entsprechend den Anweisungen des Herstellers.
Hauptschalter: Die Elektroinstallation des Gebäudes muss einen Hauptschalter mit einem
Kontaktabstand von mindestens 3 mm zwischen den einzelnen Polen umfassen. Falls das
Gehäuse zu Wartungs- und/oder anderen Zwecken geöffnet werden muss, dient dieser
Hauptschalter als wichtigste Unterbrechungsvorrichtung, um die Spannungsversorgung des
Geräts abzuschalten.
Kameraerdung: Sorgen Sie bei der Installation der Kamera in potenziell feuchten
Umgebungen dafür, dass das System durch den Masseanschluss des
Stromversorgungssteckers geerdet ist (siehe Abschnitt zum Anschließen des externen
Netzteils).
Kameraobjektive: Im Gehäuse für den Außeneinsatz montierte Kameraobjektive müssen nach
UL/IEC 60950 geprüft sein und die Anforderungen dieser Norm erfüllen. Alle Ausgänge und
Signalleitungen der Kamera müssen SELV oder einer Stromquelle mit beschränkter Leistung
entsprechen. Aus Sicherheitsgründen müssen die Umgebungsbedingungen des
Kameraobjektivs innerhalb eines Bereichs von -10 °C bis 50 °C liegen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
10
de | Sicherheit
AutoDome 800 Series HD Camera
Kamerasignal: Schützen Sie das Kabel gemäß der Norm NEC 800 (CEC-Abschnitt 60) mit
einem Primärschutz, wenn das Kamerasignal über mehr als 42 m übertragen wird.
Koax-Erdung:
–
Erden Sie das Kabelsystem, wenn ein Kabelsystem für den Außeneinsatz mit dem Gerät
–
Außeninstallationen dürfen an die Eingänge dieses Geräts nur angeschlossen werden,
verbunden ist.
wenn es über den Schutzkontaktnetzstecker an eine Schutzkontaktsteckdose
angeschlossen oder über die Masseklemme ordnungsgemäß geerdet ist.
–
Bevor die Erdungsverbindung über den Schutzkontaktnetzstecker oder die Masseklemme
getrennt wird, müssen die Eingangsanschlüsse des Geräts von jeglichen
Außeninstallationen getrennt werden.
–
Werden an dieses Gerät Außeninstallationen angeschlossen, müssen geeignete
Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, wie z. B. eine sachgemäße Erdung.
Nur für in den USA erhältliche Modelle – Abschnitt 810 des National Electrical Code, ANSI/NFPA
No. 70, enthält Informationen zur ordnungsgemäßen Erdung der Halterung, zur Koax-Erdung
an einem Entladegerät, zum Durchmesser von Erdungsleitern, zum Standort des
Entladegeräts, zur Verbindung mit Entladungselektroden und zu Anforderungen bezüglich der
Entladungselektroden.
HINWEIS!
Dieses Gerät ist nur zum Gebrauch in der Öffentlichkeit vorgesehen.
Nach US-amerikanischem Recht ist die heimliche Aufzeichnung von Gesprächen streng
verboten.
Bei der Entwicklung und Fertigung Ihres Bosch Produkts kamen hochwertige Materialien und
Bauteile zum Einsatz, die wiederaufbereitet und wiederverwendet werden können. Dieses
Symbol weist darauf hin, dass Elektro- und Elektronikgeräte am Ende ihrer Lebensdauer
getrennt vom Hausmüll gesammelt und entsorgt werden müssen. Für elektrische und
elektronische Altgeräte gibt es in der Regel gesonderte Sammelstellen. Geben Sie diese
Geräte gemäß der Europäischen Richtlinie 2002/96/EG bei einer entsprechenden
Entsorgungseinrichtung ab.
Umweltschutz: Der Umweltschutz nimmt bei Bosch einen hohen Stellenwert ein. Beim
Entwurf dieses Geräts wurde der Umweltverträglichkeit größte Aufmerksamkeit gewidmet.
Elektrostatisch empfindliches Gerät: Die Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit CMOS/
MOSFET-Komponenten müssen ordnungsgemäß ausgeführt werden, um elektrostatische
Entladungen zu vermeiden.
HINWEIS: Bei der Handhabung elektrostatisch empfindlicher Platinen sind geerdete
Antistatik-Gelenkbänder zu tragen und die ESD-Sicherheitsvorkehrungen ordnungsgemäß
einzuhalten.
Sicherungsbemessung: Zum Schutz des Geräts muss der Nebenstromkreisschutz mit einer
maximalen Sicherungsbemessung von 16 A abgesichert sein. Dies muss gemäß NEC 800
(CEC Abschnitt 60) erfolgen.
Erdung und Polung: Dieses Gerät verfügt möglicherweise über einen gepolten
Wechselstromstecker (einen Stecker, bei dem ein Stift breiter ist als der andere). Bei dieser
Schutzvorrichtung kann der Stecker nur in einer Richtung in eine Steckdose eingesetzt
werden. Wenn Sie den Stecker nicht vollständig in die Netzsteckdose einstecken können,
beauftragen Sie einen qualifizierten Elektriker damit, die Steckdose durch ein neueres Modell
zu ersetzen. Versuchen Sie nicht, die Schutzvorrichtung des polarisierten Steckers zu
umgehen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Sicherheit | de
11
Alternativ kann dieses Gerät mit einem dreipoligen Schutzkontaktnetzstecker ausgestattet
sein (mit dem Schutzkontakt als dritten Pol). Diese Schutzfunktion gewährleistet, dass der
Netzstecker nur in eine Schutzkontaktsteckdose eingesteckt werden kann. Wenn Sie den
Stecker nicht in die Netzsteckdose einstecken können, beauftragen Sie einen qualifizierten
Elektriker damit, die Steckdose durch ein neueres Modell zu ersetzen. Die Schutzfunktion des
Schutzkontaktnetzsteckers darf nicht unwirksam gemacht werden.
Bewegen: Ziehen Sie das Netzkabel heraus, bevor Sie das Gerät bewegen. Gehen Sie beim
Bewegen des Geräts äußerst vorsichtig vor. Extreme Krafteinwirkung oder Erschütterungen
können Schäden am Gerät und an den Festplatten verursachen.
Außensignale: Die Installation für Außensignale muss den Normen NEC 725 und NEC 800
(CEC-Vorschrift 16-224 und CEC-Abschnitt 60) entsprechen, insbesondere in Bezug auf
Sicherheitsabstände von Stromleitungen und Blitzableitern sowie Überspannungsschutz.
Fest verkabelte Geräte: Die Elektroinstallation des Gebäudes muss mit einer leicht
zugänglichen Unterbrechungsvorrichtung versehen werden.
Steckbare Geräte: Bringen Sie die Steckdose in der Nähe des Geräts an, sodass sie leicht
zugänglich ist.
PoE – Schließen Sie niemals die Stromversorgung über die Ethernet-Verbindung (PoE) an,
wenn das Gerät mit Netzstrom versorgt wird.
Unterbrechung der Stromversorgung: An Geräten liegt Spannung an, sobald das Netzkabel in
die Steckdose gesteckt wird. Wenn das Netzkabel aus der Steckdose gezogen wird, ist die
Spannungszuführung zum Gerät vollkommen unterbrochen.
Stromleitungen: Die Kamera darf nicht in der Nähe von Überlandleitungen, Stromkreisen oder
elektrischer Beleuchtung platziert werden, bzw. an Standorten, an denen sie mit
Stromleitungen, Stromkreisen oder Beleuchtungskörpern in Berührung kommen kann.
SELV
Alle Ein- und Ausgänge sind SELV-Kreise (Safety Extra Low Voltage). SELV-Kreise dürfen nur
an andere SELV-Kreise angeschlossen werden.
Da die ISDN-Kreise wie TNV-Kreise (Telephone Network Voltage) behandelt werden, sollten
Sie den SELV-Kreis nicht an die TNV-Kreise anschließen.
Videoverlust: Videoverlust ist bei digitalen Videoaufzeichnungen nicht auszuschließen. Daher
übernimmt Bosch Security Systems keine Haftung für Schäden, die aus verloren gegangenen
Videodaten entstehen. Zur Minimierung des Verlustrisikos von digitalen Daten empfiehlt
Bosch Security Systems den Einsatz mehrerer redundanter Aufzeichnungssysteme sowie ein
Verfahren zur Sicherung aller analogen und digitalen Daten.
HINWEIS!
Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Gerät der Klasse A. Der Betrieb dieses Geräts in
Wohngebieten kann Störstrahlungen verursachen. In diesem Fall muss der Benutzer geeignete
Maßnahmen zur Beseitigung der Störstrahlungen ergreifen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
12
de | Sicherheit
AutoDome 800 Series HD Camera
FCC- & ICES-INFORMATIONEN
(Nur für in den USA und in Kanada erhältliche Modelle, Klasse A)
Dieses Gerät entspricht Teil 15 der FCC-Vorschriften. Die Bedienung unterliegt den folgenden
Bedingungen:
–
–
Das Gerät darf keine schädliche Störstrahlung abgeben, und
dieses Gerät muss Störstrahlungen jeder Art aufnehmen, darunter auch Störstrahlungen,
die unerwünschte Betriebsstörungen zur Folge haben können.
Hinweis
Dieses Gerät wurde geprüft und hält die Grenzwerte für digitale Geräte der Klasse A
entsprechend Teil 15 der FCC-Vorschriften und der kanadischen Industrienorm ICES-003 ein.
Diese Grenzwerte sollen einen angemessenen Schutz gegen schädliche Störungen beim
Betrieb der Geräte in gewerblichen Umgebungen gewährleisten. Dieses Gerät kann
Radiofrequenzenergie generieren, verwenden und ausstrahlen. Wenn es nicht gemäß der
Bedienungsanleitung verwendet wird, kann es zu Radiostörstrahlungen bei
Funkübertragungen kommen. Der Betrieb dieses Geräts in Wohngebieten kann
Störstrahlungen verursachen. In diesem Fall muss der Benutzer auf eigene Kosten geeignete
Maßnahmen zur Beseitigung der Störstrahlungen ergreifen.
Beabsichtigte oder unbeabsichtigte Veränderungen an dem Gerät, die nicht ausdrücklich von
der prüfenden Partei zugelassen wurden, dürfen nicht vorgenommen werden. Durch solche
Veränderungen kann der Benutzer das Recht zur Verwendung des Geräts verwirken.
Gegebenenfalls muss der Benutzer einen Händler oder einen erfahrenen Radio-/
Fernsehtechniker kontaktieren, um mögliche Fehler zu beheben.
Die folgende Broschüre der Federal Communications Commission könnte sich als hilfreich
erweisen: „How to Identify and Resolve Radio-TV Interference Problems“ (Probleme mit
Radio-/Fernsehstörungen identifizieren und beheben). Die Broschüre ist bei der US-Regierung
unter der folgenden Adresse erhältlich: U.S. Government Printing Office, Washington, DC
20402, Stock No. 004-000-00345-4.
INFORMATIONS FCC ET ICES (commercial applications)
(modèles utilisés aux États-Unis et au Canada uniquement, CLASSE A)
Ce produit est conforme aux normes FCC partie 15. la mise en service est soumises aux deux
conditions suivantes:
–
–
cet appareil ne peut pas provoquer d'interférence nuisible et
cet appareil doit pouvoir tolérer toutes les interférences auxquelles il est soumit, y
compris les interférences qui pourraient influer sur son bon fonctionnement.
AVERTISSEMENT: Suite à différents tests, cet appareil s’est révélé conforme aux exigences
imposées aux appareils numériques de Classe A en vertu de la section 15 du règlement de la
Commission fédérale des communications des États-Unis (FCC). Ces contraintes sont
destinées à fournir une protection raisonnable contre les interférences nuisibles quand
l'appareil est utilisé dans une installation commerciale. Cette appareil génère, utilise et émet
de l'energie de fréquence radio, et peut, en cas d'installation ou d'utilisation non conforme
aux instructions, générer des interférences nuisibles aux communications radio. L’utilisation
de ce produit dans une zone résidentielle peut provoquer des interférences nuisibles. Le cas
échéant, l’utilisateur devra remédier à ces interférences à ses propres frais.
Au besoin, l’utilisateur consultera son revendeur ou un technicien qualifié en radio/télévision,
qui procédera à une opération corrective. La brochure suivante, publiée par la Commission
fédérale des communications (FCC), peut s’avérer utile : « How to Identify and Resolve RadioTV Interference Problems » (Comment identifier et résoudre les problèmes d’interférences de
radio et de télévision). Cette brochure est disponible auprès du U.S. Government Printing
Office, Washington, DC 20402, États-Unis, sous la référence n° 004-000-00345-4.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Sicherheit | de
13
AVERTISSEMENT: Ce produit est un appareil de Classe A. Son utilisation dans une zone
résidentielle risque de provoquer des interférences. Le cas échéant, l’utilisateur devra
prendre les mesures nécessaires pour y remédier.
Haftungsausschluss
Underwriter Laboratories Inc. („UL“) hat nicht die Leistung oder Zuverlässigkeit der
Sicherheits- oder Signalfunktionen dieses Produkts geprüft. Die Prüfungen von UL umfassten
nur die Gefahr durch Brand, elektrischen Schlag und/oder die Gefahr von Personenschäden
gemäß der UL-Richtlinie Standard(s) for Safety for Information Technology Equipment, UL
60950-1. Die UL-Zertifizierung umfasst nicht die Leistung oder Zuverlässigkeit der Sicherheitsoder Signalfunktionen dieses Produkts.
UL ÜBERNIMMT WEDER EINE AUSDRÜCKLICHE NOCH EINE STILLSCHWEIGENDE
GEWÄHRLEISTUNG ODER ZERTIFIZIERUNG BEZÜGLICH DER LEISTUNG ODER
ZUVERLÄSSIGKEIT JEGLICHER SICHERHEITS- ODER SIGNALBEZOGENER FUNKTIONEN
DIESES PRODUKTS.
Copyright
Dieses Benutzerhandbuch ist geistiges Eigentum von Bosch Security Systems, Inc. und
urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte vorbehalten.
Eingetragene Marken
Alle in diesem Handbuch verwendeten Hardware- und Softwareproduktnamen können
eingetragene Marken sein und müssen entsprechend behandelt werden.
HINWEIS!
Dieses Benutzerhandbuch wurde sorgfältig zusammengestellt, und die in ihm enthaltenen
Informationen wurden eingehend geprüft. Zum Zeitpunkt der Drucklegung war der Text
vollständig und richtig. Aufgrund der stetigen Weiterentwicklung der Produkte kann der Inhalt
dieses Benutzerhandbuchs ohne Ankündigung geändert werden. Bosch Security Systems
haftet nicht für Schäden, die direkt oder indirekt auf Fehler, Unvollständigkeit oder
Abweichungen zwischen Benutzerhandbuch und beschriebenem Produkt zurückzuführen
sind.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
14
1.4
de | Sicherheit
AutoDome 800 Series HD Camera
Kundendienst und Wartung
Falls das Gerät gewartet werden muss, setzen Sie sich bitte mit der nächsten
Kundendienstzentrale von Bosch Security Systems in Verbindung, um Rückgabeautorisierung
und Versandanweisungen einzuholen.
Kundendienstzentralen
USA
Telefon: 800-366-2283 oder 585-340-4162
Fax: 800-366-1329
E-Mail: [email protected]
Kundendienst
Telefon: 888-289-0096
Fax: 585-223-9180
E-Mail: [email protected]
Technischer Kundendienst
Telefon: 800-326-1450
Fax: 585-223-3508 oder 717-735-6560
E-Mail: [email protected]
Reparaturcenter
Telefon: 585-421-4220
Fax: 585-223-9180 oder 717-735-6561
E-Mail: [email protected]
Kanada
Telefon: 514-738-2434
Fax: 514-738-8480
Europa, Naher Osten und Asien
Telefon: +44 (0) 1495 274558
Fax: +44 (0) 1495 274280
E-Mail: [email protected]
Weitere Informationen
Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich an Ihren Bosch Security Systems
Vertreter, oder besuchen Sie unsere Website unter www.boschsecurity.com.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
2
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen
für den Hängearm
2.1
Auspacken
15
Gehen Sie beim Auspacken und bei der weiteren Handhabung dieses Geräts mit Sorgfalt vor.
Falls ein Artikel beim Versand beschädigt wurde, benachrichtigen Sie bitte umgehend den
Spediteur.
Überprüfen Sie, ob alle in der Teileliste unten aufgeführten Elemente enthalten sind. Sollten
Teile offensichtlich fehlen, benachrichtigen Sie bitte die zuständige Bosch Security Systems
Vertretung oder den Kundendienst. Kontaktinformationen finden Sie in
Abschnitt 1.4 Kundendienst und Wartung, Seite 14.
Der Originalkarton ist die sicherste Verpackung zum Transport des Geräts. Sollte das Gerät zu
Reparaturzwecken eingesendet werden müssen, ist daher für den Transport unbedingt dieser
Karton zu verwenden. Bewahren Sie den Karton deshalb auf.
2.1.1
Teileliste
In der folgenden Tabelle sind die Teile aufgelistet, die in der Verpackung der jeweiligen
Montageoption (Montage des Hängearms an Wand-, Ecken- oder Masthalterung) enthalten
sind.
Montagekit – Optionen
Teilenummern
Hängearm (nur)
VGA-PEND-ARM
Hängearm mit Montageplatte
VGA-PEND-WPLATE
(nur AutoDome 24-V-Modelle ohne Netzteilkasten)
Hängearm mit einem der folgenden Netzteilkästen:
–
Netzteilkasten ohne Transformator (24 VAC)
VG4-A-PA0
–
Netzteilkasten mit 120-VAC-Transformator
VG4-A-PA1
oder mit 230-VAC-Transformator
VG4-A-PA2
Einfassung für Netzteilkasten (optional)
VG4-A-TSKIRT
Eckenhalterungs-Kit
–
Eckenhalterungsplatte
VG4-A-9542
Masthalterungs-Kit
–
Masthalterungsplatte
VG4-A-9541
LWL-Ethernet-Medienkonverter-Kit
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
VG4-SFPSCKT
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
16
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
2.1.2
AutoDome 800 Series HD Camera
Beschreibung
In diesem Kapitel wird die Montage eines AutoDome Hängearms an einer Wand, in einer Ecke
und an einem Mast beschrieben. Auf die Unterschiede bei den verschiedenen
Montageverfahren wird hingewiesen.
Die Montage an Dachbrüstungs- oder Rohrhalterungen wird in Abschnitt 3 Montieren der
Dachbrüstungs- und Rohrhalterung, Seite 36 erläutert.
2.1.3
Benötigtes Werkzeug
–
5-mm-Innensechskantschlüssel (im Lieferumfang enthalten)
–
Schmaler Schlitzschraubendreher, 2,5 mm
–
Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 2
–
Steckschlüssel und 9/16-Zoll-Aufsatz
–
Bandspanner (Bosch Teilenummer TC9311PM3T) bei Montage an eine Masthalterung
–
Rechtwinkliger 3/4-Zoll- NPS-Kabelkanalverbinder (20 mm) – bei Montage an einer
Masthalterung mit VG4-ARMPLATE
2.2
Checkliste vor der Montage
1.
Ermitteln Sie die Position und den Abstand für den Netzteilkasten abhängig von
Spannung und Stromverbrauch.
Sie können die Hauptstromversorgung auch über einen zwischengeschalteten
Netzteilkasten (VG4-PSU1 oder VG4-PSU2) leiten, bevor Sie den Netzstrom an den
Hängearmnetzteilkasten (VG4-PA0) anschließen. Informationen zu Verkabelung und
Abstand finden Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
2.
Verwenden Sie ausschließlich wasserdichte Zugentlaster mit UL-Zulassung für
Kabelkanäle zum Netzteilkasten, um sicherzustellen, dass kein Wasser in den Kasten
eindringen kann. Sie müssen wasserdichte Kabelkanäle und Kabelverschraubungen
verwenden, die die Anforderungen der NEMA 4-Normen erfüllen.
WARNUNG!
Strom- und E/A-Kabel müssen in verschiedenen permanent geerdeten Metallkabelkanälen
getrennt verlegt werden.
3.
Verlegen Sie alle verdeckten Kabel, zu denen auch Strom-, Ethernet-, Alarm-E/A-, RelaisE/A- und LWL-Kabel gehören. Weitere Informationen zu Verfahren für Video- und
Steuerprotokolle finden Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
WARNUNG!
Installieren Sie externe Verbindungskabel gemäß NEC, ANSI/NFPA70 (bei Anwendungen in
den USA) und gemäß Canadian Electrical Code, Teil I, CSA C22.1 (bei Anwendungen in
Kanada) und in allen anderen Ländern gemäß den lokal geltenden Landesvorschriften.
Im Rahmen der Gebäudeinstallation ist ein Nebenstromkreisschutz mit einem zugelassenen
zweipoligen 20-A-Überlastschalter oder mit für die Lasten im Nebenstromkreis geeigneten
Sicherungen erforderlich. Es muss eine leicht zugängliche zweipolige
Unterbrechungsvorrichtung mit einer Kontakttrennung von mindestens 3 mm eingebaut
werden.
4.
Wählen Sie das entsprechende AutoDome Modell entsprechend der Umgebung aus, in
der es verwendet wird.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
5.
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
17
Wählen Sie das entsprechende Montage-Kit abhängig davon aus, ob Sie für die AutoDome
Kamera eine Wand-, Ecken- oder Mastmontage vorgesehen haben.
Wenn das Kit einen Netzteilkasten enthält, finden Sie dazu Informationen in
Abschnitt 2.3 Montieren des Netzteilkastens, Seite 17.
Wenn Sie die Montageplatte mit einer AutoDome 24-V-Kamera verwenden, finden Sie
dazu Informationen in Abschnitt 2.8 Installieren der Montageplatte VG4-A-ARMPLATE,
Seite 29.
VORSICHT!
Wählen Sie eine starre Montageposition aus, um zu verhindern, dass die AutoDome Kamera
starken Schwingungen ausgesetzt wird.
2.3
Montieren des Netzteilkastens
Bevor Sie den Netzteilkasten montieren, entscheiden Sie, ob der Kasten durch die Bohrungen
der Unterseite oder der Rückseite verkabelt werden soll. Wenn Sie die Drähte durch die
Rückseite führen, bringen Sie die beiden (2) Dichtungsstopfen der Rückseite an der
Unterseite an, bevor Sie mit der Montage beginnen.
HINWEIS! Verwenden Sie 3/4-Zoll-NPS-Kabelverschraubungen für die Bohrungen auf der
Unterseite und der Rückseite des Netzteilkastens. Verwenden Sie 1/2-Zoll-NPSKabelverschraubungen für die Seitenbohrungen.
Bild 2.1 Wandhalterung (mit optionaler Einfassung), Mast- und Eckenhalterung für Netzteil
1.
Verwenden Sie die im Lieferumfang enthaltene Wandhalterungsschablone, um die vier
Montagelöcher für den Netzteilkasten zu markieren.
2.
Bohren Sie vier (4) Löcher für die Ankerschrauben. Falls Sie die Kamera für den
Außeneinsatz installieren, tragen Sie um jedes Loch auf der Montagefläche ein
wetterfestes Dichtmittel auf.
WARNUNG!
Es wird empfohlen, Befestigungselemente mit einem Durchmesser von 6,4 mm bis 8 mm zu
verwenden, die einer Zugkraft von 120 kg widerstehen können. Das Montagematerial muss
dieser Zugkraft widerstehen können. Beispiel: Sperrholz muss eine Stärke von mindestens
19 mm aufweisen.
3.
Bosch Security Systems, Inc.
Setzen Sie den Netzteilkasten in die optionale Einfassung ein.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
18
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
4.
AutoDome 800 Series HD Camera
Sichern Sie den Netzteilkasten auf der Montagefläche.
–
Wandmontage: Verwenden Sie vier (4) korrosionsbeständige Edelstahlschrauben
(nicht im Lieferumfang enthalten). Fahren Sie anschließend mit Schritt 5 fort.
–
Eckenmontage: Sichern Sie die Eckenplatte mithilfe von vier (4)
Befestigungselementen (nicht im Lieferumfang enthalten) in der Wandecke. Fahren
Sie anschließend mit Schritt 5 fort.
–
Mastmontage: Die mit der Masthalterung gelieferten Metallbänder sind für Maste mit
einem Durchmesser von 100 bis 380 mm geeignet. Für die Mastmontage wird ein
Bandspanner benötigt (separat erhältlich). Befolgen Sie die Anweisungen der
Bedienungsanleitung, die zum Lieferumfang des Bandspanners gehört, um die
Mastplatte sicher am Mast zu montieren. Setzen Sie sich mit Ihrer Bosch
Geschäftsstelle in Verbindung, um den Bandspanner (Teilenummer TC9311PM3T) zu
bestellen.
5.
Sichern Sie den Netzteilkasten mithilfe der (im Lieferumfang enthaltenen) vier (4) Bolzen
(3/8 x 1-3/4 Zoll) und Federsicherungsscheiben auf der Ecken- oder Mastplatte.
6.
Schrauben Sie die wasserdichten 3/4-Zoll-NPS-Kabelverschraubungen (nicht im
Lieferumfang enthalten) in die Bohrungen der Unterseite oder Rückseite des
Netzteilkastens, durch die Sie die Strom-, Video- und Steuerdatenleiter verlegen
möchten.
2.4
Verlegen von Leitern und Anbringen von Steckern
Stromversorgungskabel müssen durch einen separaten Kabelkanal zur linken (vorderen) Seite
des Netzteilkastens verlegt werden. Alle Video-, Steuer- und Alarmleiter müssen durch einen
zweiten Kabelkanal zur rechten Seite des Netzteilkastens verlegt werden.
Wenn Sie die Stromversorgung über einen zwischengeschalteten Netzteilkasten leiten
möchten, finden Sie dazu Informationen in Abschnitt 2.5 Leiten der Stromversorgung über einen
zwischengeschalteten Netzteilkasten, Seite 22.
WARNUNG!
Bei der Installation externer Anschlusskabel sind die jeweils geltenden Vorschriften
einzuhalten.
Im Rahmen der Gebäudeinstallation ist ein Nebenstromkreisschutz mit einem zugelassenen
zweipoligen 20-A-Überlastschalter oder mit für die Lasten im Nebenstromkreis geeigneten
Sicherungen erforderlich. Es muss eine leicht zugängliche zweipolige
Unterbrechungsvorrichtung mit einer Kontakttrennung von mindestens 3 mm eingebaut
werden.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
J101
DOME
54321
HTR
P107
XF101
J102
24 VAC
19
XF103
AutoDome 800 Series HD Camera
NC
J103
(LED)
24V
24V
P106
GND TXD RXD
P105
GND TXD RXD C+ C-
XF102
P101
C+ C-
Bild 2.2 Hängearmnetzteilkasten
1.
Führen Sie alle Netzwerk-, Steuer- und Alarmkabel durch den Kabelkanalanschluss auf
der rechten Seite des Netzteilkastens. Technische Daten und Entfernungen zu
Lichtwellenleitern finden Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
2.
Führen Sie die 115/230-VAC-Leitungen durch den Kabelkanalanschluss auf der linken
Seite des Netzteilkastens. Der Netzteilkasten mit Transformator ist mit einer Barriere
ausgerüstet, die die linke Hochspannungsseite von der rechten 24-VACNiederspannungsseite trennt.
3.
Schneiden Sie alle Leiter auf die passende Länge zu, sodass ausreichendes Spiel für den
Anschluss an die Klemmen vorhanden ist. Die Leiter dürfen allerdings nicht so lang sein,
dass sie durch den Hängearm gequetscht werden oder den Anschluss des Hängearms an
den Netzteilkasten behindern. Informationen zu den Anschlusspositionen finden Sie
weiter oben in Bild 2.2, Seite 19.
4.
Schließen Sie den mitgelieferten 3-poligen Netzstecker an die eingehenden Stromleiter
an. Entnehmen Sie die Anschlussbelegung den Angaben für den Steckverbinder P101 in
Tabelle 2.1, Seite 22.
5.
Bringen Sie an dem eingehenden Ethernet-Kabel einen RJ45-Stecker an. Falls Sie ein
Lichtwellenleitermodell installieren, schließen Sie einen ST-Lichtwellenleiterstecker an
das Lichtwellenleiterkabel an. Informationen über die unterschiedlichen Methoden zum
Übertragen von Video- und Steuerprotokollen sowie zu Leiterspezifikationen finden Sie in
Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
20
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
6.
AutoDome 800 Series HD Camera
Wenn Sie Alarmeingänge und Alarmeingänge und Relaisausgänge anschließen, bringen
Sie die mitgelieferten 4-adrigen freien Kabelenden für den Alarmausgang und 6-adrigen
freien Kabelenden für den Alarmeingang an die entsprechenden Relais- und Alarmleiter
an.
WIRE
1
WHITE
2
BROWN
3
ORANGE
4
GREEN
WIRE
1
2
3
4
5
6
WHITE
BROWN
ORANGE
GREEN
YELLOW
BLUE
Bild 2.3 Alarm- und Relaisstecker
1
4-poliges freies Kabelende für
Alarmausgang
Draht Farbe
Beschreibung
1
Weiß
Nicht verwendet
2
Braun
Nicht verwendet
3
Orange
Relaisausgang 1
4
Grün
Relaiserdung
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
2
6-poliges freies Kabelende für
Alarmeingang
Draht Farbe
Beschreibung
1
Weiß
Alarmeingang 1 (A3)
2
Braun
Alarmeingang 2 (A4)
3
Orange
Nicht verwendet
4
Grün
Nicht verwendet
5
Gelb
Nicht verwendet
6
Blau
Alarmerdung (AGND)
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
2.4.1
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
21
Netzteilkastenanschlüsse
Die folgende Abbildung ist eine detaillierte Darstellung des Hängearmnetzteilkastens mit
Sicherungswerten.
XF103
XF102
P101
NC
J103
J103
(LED)
24V
24V
123
P106
GND TXD RXD P105
C+ C-
6 5 4 3 2 1
GND TXD RXD (FUSE))
DOME
HTR
P107
XF101
(FUSE))
54321
J101
1
J102
(FUSE))
TRANSFORMER
(115/230VAC
MODELS)
C+ C-
6 5 4 3 2 1
Bild 2.4 Hängearmnetzteilkasten
1
2
3
Masseschraube
Vom Kabelbaum
Eingang/Ausgang; 1/2 Zoll NPS-
7
8
9
Anschluss P101; Netzeingang
Steckverbinder P106; Audioeingang
Steckverbinder P105; Audioeingang an Dome
4
5
Kabelverschraubung
Ethernet (Video und Steuerung)
24 VAC an Dome
10 Netzeingang; 3/4 Zoll NPS-Kabelverschraubung
11 Audioeingang; 3/4 Zoll NPS-
6
Eingang/Ausgang; 1/2 Zoll NPS-
Kabelverschraubung
Kabelverschraubung
WARNUNG!
Sicherungen dürfen nur durch qualifiziertes Kundendienstpersonal ausgetauscht werden.
Sicherungen müssen durch denselben Sicherungstyp ausgetauscht werden.
Sicherungswerte
Volt
XF101 Netz
XF102 Kamera
XF103
Heizelement
24 V
T 5,0 A
T 2,0 A
T 3,15 A
115 V
T 1,6 A
T 2,0 A
T 3,15 A
230 V
T 0,8 A
T 2,0 A
T 3,15 A
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
22
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
AutoDome 800 Series HD Camera
In der folgenden Tabelle sind die Netzteilkastenanschlüsse aufgelistet:
Nr.
P101
Anschluss
Stift 1
Stift 2
Masse
Masseschraube
115/230-VAC- oder
Leitung
NC
24-VAC-
Stift 3
Stift 4
Stift 5
Stift 6
Neutralk
ontakt
Stromeingang
P105
Daten/Audio
P106
Nicht verwendet
P107
Audio
Audio
Erdung
Nicht verwendet
24-VAC-
Dome
Dome
Erdung
Heizelement
Heizelement
Versorgung
24 VAC
24 VAC
(24 VAC)
(24 VAC)
(Armkabelbaum)
Tabelle 2.1 Netzteilkastenanschlüsse
2.5
Leiten der Stromversorgung über einen zwischengeschalteten
Netzteilkasten
Sie können die Hauptstromversorgung über einen Netzteilkasten VG4-PSU1 (120-VTransformator) oder VG4-PSU2 (230-V-Transformator) leiten, bevor Sie sie an den
Netzteilkasten VG4-PA0 (24 V, kein Transformator) anschließen. Das Hauptproblem bei dieser
Konfiguration liegt darin, dass der 5-polige Netzausgangsstecker des VG4-PSU1 bzw. des VG4PSU2 nicht an den 3-poligen Netzeingang des VG4-PA0 Netzteilkastens passt. Auf der
folgenden Abbildung sind dargestellt:
–
Ein VG4-PSU1/VG4-PSU2 Netzteilkasten
–
Die Hauptstromversorgung, die an den Anschluss P101 und an die Masseschraube
angeschlossen ist.
–
Die 24-VAC-Netzausgangsleitung, die an die Stromversorgungsanschlüsse P107 des
Heizelements angeschlossen ist.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
23
XF103
DOME
HTR
54321
P107
XF101
(FUSE)
NC
J103
(LED)
24V
24V
123
P106
GND TXD RXD
P105
C+ C-
GND TXD RXD
6 5 4 3 2 1
XF102
P101
(FUSE))
J101
J102
(FUSE)
VG4-PSU1 / VG4-PSU2
C+ C-
6 5 4 3 2 1
Bild 2.5 VG4-PSU1/VG4-PSU2 Netzteilkasten
1
2
120/230-VAC-Netzeingang
Erdungsleiter
5
6
Transformator
Ein-/Ausgangsdurchführung; 1/2 Zoll NPS-
3
4
Stecker P101
Stecker P107
7
Kabelverschraubung
24-VAC-Netzausgangsleitung an VG4-PA0
Informationen zur korrekten Verkabelung der eingehenden Hochspannungs- und der
abgehenden Niederspannungsleitungen finden Sie in der folgenden Tabelle:
Nr.
Anschluss
Stift 1
Stift 2
Stift 3
Stift 4
Stift 5
Stift
6
P101
P107
Masse
Masseschraube
115/230-VAC-
Leitung
NC
Neutralk
Netzeingang
ontakt
24-VAC-Netzausgang
Erdung
Heizelement
Heizelement
(24 VAC)
(24 VAC)
Tabelle 2.2 Anschlüsse am Netzteilkasten VG4-PSU1/VG4-PSU2
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
24
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
1.
AutoDome 800 Series HD Camera
Führen Sie die 115/230-VAC-Leitungen durch den Kabelkanalanschluss auf der linken
Seite des Netzteilkastens. Der Netzteilkasten mit Transformator ist mit einer Barriere
ausgerüstet, die die linke Hochspannungsseite von der rechten 24-VACNiederspannungsseite trennt.
2.
Schneiden Sie alle 115/230-VAC-Hochspannungsleiter und Erdungsleiter auf die
passende Länge zu, sodass ausreichendes Spiel für den Anschluss an die Klemmen im
Netzteilkasten vorhanden ist. Die Leiter dürfen allerdings nicht so lang sein, dass sie
durch die Abdeckklappe gequetscht werden oder die Schließung der Abdeckklappe
behindern.
3.
Schließen Sie den mitgelieferten 3-poligen Netzstecker an die eingehenden
Hochspannungsleiter an. Veranschaulichungen dazu finden Sie unter Anschluss P101 in
Tabelle 2.2, Seite 23 und in der nachfolgenden Abbildung:
P101
24V NC 24V
123
Bild 2.6 115/230-VAC-Netzeingang
4.
Schließen Sie den Erdungsleiter an die Masseschraube an.
5.
Schließen Sie drei Kabel an den Netzausgangsanschluss P107 an, um die 24-VACStromversorgung zum VG4-PA0 Netzteilkasten zu leiten.
a.
Schließen Sie das erste Kabel an den Stift 5 (HN: Neutralkontakt Heizelement) an.
b.
Schließen Sie die zweite Ader an den Kontakt 4 (HL: Heizelement Außenleiter) an.
c.
Schließen Sie die dritte Ader an den Kontakt 3 (Schutzleiter) an.
Veranschaulichungen dazu finden Sie unter Anschluss P107 in Tabelle 2.2 und in der
54321
DOME
HTR
P107
nachfolgenden Abbildung:
Bild 2.7 24-VAC-Netzausgang
WARNUNG!
Stellen Sie sicher, dass Sie die ausgehenden Stromleiter mit den P107-Anschlüssen (HN und
HL) des Heizelements verbinden. Die Sicherung (XF103) für die Stromversorgung des
Heizelements ist für höhere Stromstärken (3,15 A) ausgelegt als die Sicherung (XF102) für die
Stromversorgung der Kamera (2,0 A).
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
6.
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
25
Führen Sie die ausgehenden 24-VAC-Stromleiter über die Durchführung an der linken
Seite des Kastens in den VG4-PA0 Netzteilkasten hinein.
7.
Schneiden Sie alle 24-VAC-Stromleiter und Erdungsleiter auf die passende Länge zu,
sodass ausreichendes Spiel für den Anschluss an die Klemmen im Netzteilkasten
vorhanden ist. Die Leiter dürfen allerdings nicht so lang sein, dass sie durch die
Abdeckklappe gequetscht werden oder die Schließung der Abdeckklappe behindern.
8.
Schließen Sie den mitgelieferten 3-poligen Netzstecker an die eingehenden 24-VAC-
XF103
DOME
HTR
54321
P107
XF101
(FUSE)
NC
24V
123
P106
GND TXD RXD
P105
C+ C-
6 5 4 3 2 1
Bild 2.8
1
2
3
4
9.
J103
(LED)
24V
GND TXD RXD
XF102
P101
(FUSE)
J101
J102
(FUSE)
Stromleiter an.
C+ C-
6 5 4 3 2 1
VG4-PA0 Netzteilkasten
Eingehende 24-VAC-Stromleiter (vom VG4-PSU1/VG4-PSU2 Netzteilkasten)
Erdungsleiter
Stecker P101
Ethernet (Video und Steuerung)
Führen Sie zum Fortsetzen der Installation die Anweisungen in Abschnitt 2.6 Montieren
des Hängearms am Netzteilkasten, Seite 26 aus.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
26
2.6
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
AutoDome 800 Series HD Camera
Montieren des Hängearms am Netzteilkasten
Der Stift des unteren Hängearmscharniers ist mit einer Scharnierstiftarretierung versehen, um
das Scharnier geöffnet zu halten, während der Hängearm am Netzteilkasten montiert wird.
1.
Rücken Sie den Stift des unteren Scharniers aus, indem Sie den Stifthebel nach unten
drücken und hinter die Scharnierstiftarretierung drehen.
Bild 2.9 Ausrichten des Hängearms auf das Scharnier des Netzteilkastens
2.
Öffnen Sie das obere Scharnier, indem Sie den Stifthebel nach oben ziehen und
festhalten.
HINWEIS! Beide Scharnierstifte müssen vollständig ausgerückt sein, um die Scharniere des
Hängearms zu öffnen (zu entriegeln), bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
3.
Während Sie das obere Scharnier geöffnet halten, führen Sie das obere und untere
Scharnier des Hängearms über die Scharnierösen des Netzteilkastens. Dieser Vorgang ist
in der obigen Bild 2.9 dargestellt.
4.
Sobald Sie die Scharniere über die Scharnierösen geführt haben, lassen Sie den oberen
Scharnierstift los, sodass er in die Scharnieröse des Netzteilkastens eingreift. Lösen Sie
anschließend den Stift des unteren Scharniers aus seiner Arretierung, um den Hängearm
mit dem Netzteilkasten zu verriegeln.
WARNUNG!
Wenn die Scharnierstifte des Hängearms nicht vollständig durch die Scharnierösen des
Netzteilkastens greifen, um ihn mit dem Hängearm zu verriegeln, kann dies zu schweren
Verletzungen oder Verletzungen mit Todesfolge führen. Gehen Sie vorsichtig vor, bevor Sie
den Hängearm loslassen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
2.7
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
27
Herstellen von Verbindungen im Netzteilkasten
Verwenden Sie Tabelle 2.2, Seite 23 als Referenz, um die verschiedenen Steckverbinder im
Schaltkasten zu lokalisieren und die nachstehend beschriebenen Anschlüsse vorzunehmen.
123
Bild 2.10
1.
Anschließen der Hängearmleiter an den Netzteilkasten
Schließen Sie den Erdungsleiter (Element 1 in der obigen Abbildung) an die
Erdungsschraube auf der linken Seite des Netzteilkastens an.
2.
Verbinden Sie das zuvor installierte 6-polige Steuer-/Audiokabel mit dem zugehörigen
Steckverbinder P106 im Netzteilkasten.
3.
Verbinden Sie den 6-poligen Stecker des Dome-Steuerleiters vom Hängearmkabelbaum
mit dem passenden Anschluss P105 im Netzteilkasten.
Steuerung/Audio
Alarmeingänge
Videokoaxialkabel
24-VAC-
Ethernet Video und
(nicht verwendet)
Versorgung
Steuerung
Alarmausgänge
Relais
Antistatik-Band
WARNUNG!
Schließen Sie den RJ45-Stecker nur an, falls Sie ein UTP-Kabel für Video oder Ethernet
verwenden.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
28
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
4.
AutoDome 800 Series HD Camera
Schließen Sie den 5-poligen Stecker des Leiters für die 24-VAC-Versorgung des Dome
vom Hängearmkabelbaum an den farblich passenden Anschluss P107 auf der rechten
Seite des Netzteilkastens an.
5.
Schließen Sie zur Verbindung der Alarmeingänge und des Alarmausgangs den 4-poligen
Alarmausgangsteckverbinder und den 6-poligen Alarmeingangssteckverbinder vom
Hängearmkabelbaum an die entsprechenden zuvor installierten Steckverbinder der
eingehenden Alarmleiter an.
6.
Verbinden Sie den zuvor installierten 3-poligen Netzeingangsstecker mit dem
zugehörigen Anschluss P101 auf der linken Seite des Netzteilkastens.
7.
Falls Sie ein Lichtwellenleitermodell installieren, verbinden Sie den zuvor installierten
eingehenden ST-Lichtwellenleiterstecker mit dem entsprechenden Anschluss des
Lichtwellenleitermoduls im Netzteilkasten. Schließen Sie dann das Ethernet-Kabel an den
zugehörigen Steckverbinder des Hängearmkabelbaums an. Technische Daten zu
Lichtwellenleitern finden Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
(FUSE)
(FUSE)
HTR
(FUSE)
DOME
(GND)
24V NC
24V
GND TXD RXD Bild 2.11
1
2
3
4
8.
C+ C-
Optionales Lichtwellenleitermodul
Transformator
Ethernet an Dome
Eingang/Ausgang
Vom Armkabelbaum
5
6
7
8
Eingang/Ausgang
ST-Stecker (Lichtwellenleiter)
Netzeingang
Dateneingang/-ausgang
Schließen Sie den zuvor am eingehenden Kabel installierten RJ45-Steckverbinder an den
zugehörigen Steckverbinder des Hängearmkabelbaums an. Informationen zu Anschlüssen
und technische Daten finden Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
9.
Befestigen Sie das Antistatik-Band des Hängearms am Netzteilkasten. Siehe Bild 2.10,
Seite 27.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
29
10. Drehen Sie nach dem Anschließen der Hängearmkabel an den Netzteilkasten den
Hängearm, um den Netzteilkasten zu schließen und abzudichten, und ziehen Sie die zwei
(2) unverlierbaren Schrauben mit einem Drehmoment von 10-12 Nm fest.
11. Weitere Informationen zum Fortsetzen der AutoDome Installation finden Sie in
Abschnitt 2.9 Montieren und Festziehen des AutoDome am Arm, Seite 34.
HINWEIS! Nach Abschluss der Verkabelung schließen Sie die Abdeckklappe und ziehen die
beiden (2) unverlierbaren Schrauben an der Abdeckklappe mit einem Drehmoment von 1012 Nm an, um die Wasserdichtigkeit des Netzteilkastens zu gewährleisten.
2.8
Installieren der Montageplatte VG4-A-ARMPLATE
In diesem Abschnitt finden Sie Anweisungen, wie Sie eine Wand-, Ecken- oder Masthalterung
mit der Montageplatte VG4-A-ARMPLATE anstelle eines Netzteilkastens montieren.
VORSICHT!
Sie müssen die Hauptstromversorgung über einen 120/230-VAC-Transformator (Netzteilkasten
VG4-PSU1 oder VG4-PSU2) leiten, bevor Sie sie an eine AutoDome 24-VAC-Kamera
anschließen.
WARNUNG!
Es wird empfohlen, Befestigungselemente mit einem Durchmesser von 6,4 mm bis 8 mm zu
verwenden, die einer Zugkraft von 120 kg widerstehen können. Das Montagematerial muss
dieser Zugkraft widerstehen können. Beispiel: Sperrholz muss eine Stärke von mindestens
19 mm aufweisen.
1.
Eckenmontage:
a.
Sichern Sie die Eckenplatte mithilfe von vier (4) Befestigungselementen (nicht im
Lieferumfang enthalten) in der Wandecke.
b.
Sichern Sie die Montageplatte mithilfe der (im Lieferumfang enthaltenen) vier (4)
Bolzen (3/8 x 1-3/4 Zoll) und Federsicherungsscheiben auf der Eckenplatte.
2.
Mastmontage:
Die mit der Masthalterung gelieferten Metallbänder sind für Masten mit einem
Durchmesser von 100 bis 380 mm geeignet. Für die Mastmontage wird ein Bandspanner
benötigt (separat erhältlich). Außerdem wird ein rechtwinkliger 3/4-ZollKabelkanalverbinder (20 mm) benötigt, durch den die Kabel für den Anschluss des
Hängearms geführt werden.
a.
Befolgen Sie die Anweisungen der Bedienungsanleitung, die zum Lieferumfang des
Bandspanners gehört, um die Mastplatte sicher am Mast zu montieren. Setzen Sie
sich mit Ihrer Bosch Geschäftsstelle in Verbindung, um den Bandspanner
(Teilenummer TC9311PM3T) zu bestellen.
b.
Sichern Sie die Montageplatte mithilfe der (im Lieferumfang enthaltenen) vier (4)
Bolzen (3/8 x 1-3/4 Zoll) und Federsicherungsscheiben auf der Mastplatte.
c.
Bosch Security Systems, Inc.
Entfernen Sie eine der Gummidichtungen von der Montageplatte.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
30
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
d.
AutoDome 800 Series HD Camera
Nachdem die Montageplatte (Position 1, unten) an der Mastplatte (Position 2)
befestigt wurde, setzen Sie den rechtwinkligen Kabelkanal (Position 3) an der
Montageplatte in die leere Kabelöffnung ein, wie unten dargestellt:
3.
2.8.1
Stellen Sie sicher, dass die Montageplatte sicher montiert ist.
Befestigen des Hängearms an der Montageplatte
Der Stift des unteren Hängearmscharniers ist mit einer Scharnierstiftarretierung versehen, um
das Scharnier geöffnet zu halten, während der Hängearm an der Montageplatte befestigt wird.
1.
Rücken Sie den Stift des unteren Scharniers aus, indem Sie den Stifthebel nach unten
drücken und hinter die Scharnierstiftarretierung drehen.
Bild 2.12
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Anschließen des Hängearms an der Montageplatte
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
2.
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
31
Öffnen Sie das obere Scharnier, indem Sie den Stifthebel nach oben ziehen und
festhalten.
Hinweis: Beide Scharnierstifte müssen vollständig ausgerückt sein, um die Scharniere
des Hängearms zu öffnen (zu entriegeln), bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
3.
Während Sie das obere Scharnier geöffnet halten, führen Sie das obere und untere
Scharnier des Hängearms über die Scharnierösen der Montageplatte. Dieser Vorgang ist
in der obigen Bild 2.12 dargestellt.
4.
Sobald Sie die Scharniere über die Scharnierösen geführt haben, lassen Sie den oberen
Scharnierstift los, sodass er in die Scharnieröse der Montageplatte eingreift. Lösen Sie
anschließend den Stift des unteren Scharniers aus seiner Arretierung, um den Hängearm
mit der Montageplatte zu verriegeln.
2.8.2
Verlegen und Anschließen von Kabeln an einem Netzteilkasten
In der Abbildung unten sind die am Hängearm angeschlossenen Stromversorgungs- und
Steuerkabel dargestellt:
Bild 2.13
Kabel am Hängearm
Kabel
1
2
3
Kabel
Antistatik-Band (schwarz)
24-VAC-Versorgung (rot)
Relaiskontakte (gelb)
Kabel
5
6
7
Kabel
Ethernet Video und Steuerung (blau)
Alarmausgänge (weiß)
Alarmeingänge (grau)
4
(nicht verwendet)
Videokoaxialkabel (schwarz)
8
Audioeingang (grün)
(nicht verwendet)
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
32
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
1.
AutoDome 800 Series HD Camera
Führen Sie alle eingehenden Kabel durch eine der Kabeldurchführungen unten an der
Montageplatte. Bei einer Mastmontage führen Sie alle Kabel durch die rechtwinklige
Kabeldurchführung.
2.
3.
Bringen Sie an der anderen Kabeldurchführung den wasserdichten Verschlussstopfen an.
Verbinden Sie den Erdungsflachstecker (Position 1, unten) mit einem der Flachstecker an
der Innenseite der Montageplatte.
Bild 2.14
Ref.1
2
3
4.
Montageplatte – Details an der Innenseite
Beschreibung
Erdungsklemme mit zwei Flachsteckern
Erdungsklemme mit Crimp-Ringkabelschuh
Kabeldurchführungen für eingehende Kabel
Schließen Sie das eingehende 24-VAC-Stromversorgungskabel am zugehörigen 5-poligen,
24-VAC-Stromversorgungssteckverbinder (im Lieferumfang des Montageplatten-Kits) für
den Dome und das Heizelement an.
5.
Verbinden Sie den Erdungsflachstecker des zugehörigen 5-poligen Steckverbinders
(Position 1, Bild 2.14) mit dem anderen Flachstecker an der Innenseite der
Montageplatte.
6.
Verbinden Sie den zugehörigen 5-poligen Stromversorgungssteckverbinder mit dem 24VAC-Stromversorgungskabel (Kabel 2) am Hängearm.
7.
Verbinden Sie den zuvor installierten eingehenden RJ45-Videosteckverbinder mit dem
Ethernet-Kabel (Kabel 5). Ausführliche Verkabelungs- und Anschlussinformationen finden
Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
8.
Verbinden Sie die ausgehenden Alarmkabel mit den freien Adern des 4-poligen
Alarmausgangskabels (Kabel 6).
9.
Verbinden Sie die ausgehenden Alarmleitungen mit den freien Adern des 6-poligen
Alarmeingangskabels (Kabel 7).
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
33
10. Verbinden Sie die eingehenden Audioeingangskabel mit dem zugehörigen 6-poligen
Steckverbinder aus dem Lieferumfang des VG4-A-ARMPLATE-Kits. Vergewissern Sie sich,
dass der 100-Ω-Widerstand zwischen den Klemmen C– (Audio –) und C+ (Audio +)
entfernt wurde.
Ausführliche Verkabelungs- und Anschlussinformationen finden Sie in Abschnitt 4 Kabelund Leiternormen, Seite 56.
11. Verbinden Sie den entsprechenden 6-poligen Audioeingangssteckverbinder mit dem
Audioeingangskabel (Kabel 8).
12. Schließen Sie das Erdungskabel, sofern vorhanden, an den Crimp-Ringkabelschuh an der
Innenseite der Montageplatte an. Weitere Details können Sie Bild 2.14 oben entnehmen.
Hinweis: Das Erdungskabel ist nicht im Lieferumfang des VG4-A-ARMPLATE-Kits
enthalten; dieser Erdungsanschluss muss am Installationsort vorgenommen werden.
13. Drehen Sie nach dem Anschließen der Hängearmkabel an der Montageplatte den
Hängearm, um die zwei (2) unverlierbaren Schrauben mit einem Drehmoment von
10-12 Nm festzuziehen.
14. Weitere Informationen zum Fortsetzen der AutoDome Installation finden Sie in
Abschnitt 2.9 Montieren und Festziehen des AutoDome am Arm, Seite 34.
HINWEIS! Nach Abschluss der Verkabelung schließen Sie die Abdeckklappe, und ziehen Sie
die beiden (2) unverlierbaren Schrauben an der Abdeckklappe mit einem Drehmoment von
10–12 Nm fest.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
34
2.9
de | Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm
AutoDome 800 Series HD Camera
Montieren und Festziehen des AutoDome am Arm
VORSICHT!
Die Kuppel ist in einer Kunststoffschutzfolie verpackt. Es empfiehlt sich, die Kuppel bis zur
Montage in diesem Zustand zu lagern. Vermeiden Sie unnötiges Hantieren mit der Kuppel, da
Kratzer die Sicht unmittelbar beeinträchtigen können.
HINWEIS! Bevor Sie den AutoDome befestigen, untersuchen Sie Dome- und Armanschluss auf
blockierte Stiftlöcher oder verbogene Stifte.
1.
Drehen Sie die Unterseite des Dome zum Sockel des Hängearms, und führen Sie den
Montagehaken, der an der Oberseite des Dome-Gehäuses angebracht ist, über den Stift
des eingelassenen Scharniers des Hängearms.
a
b
Bild 2.15
1
2
2a
2b
3
4
Montieren des Hängegehäuses am Arm
Nach oben schwenken.
Einhaken und nach unten einrasten.
Stift des eingelassenen Scharniers
Dome-Anschluss
Nach unten drehen und Dome-Anschluss einrasten.
Die zwei (2) Befestigungsschrauben mit einem Drehmoment von mindestens
10-12 Nm festziehen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
2.
Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm | de
35
Drücken Sie das Dome-Gehäuse geringfügig nach unten, um den Haken des DomeGehäuses mit dem Scharnierstift des Hängearms zu verbinden, sodass sich der Dome um
den Stift drehen lässt.
3.
Drehen Sie das Dome-Gehäuse nach unten in eine vertikale Stellung, und drücken Sie es
sanft nach oben, um den Anschluss auf der Oberseite des Dome-Gehäuses einrasten zu
lassen.
VORSICHT!
Wenn Sie einen Widerstand beim Drehen des Dome-Gehäuses oder beim Einrasten des
Anschlusses spüren, brechen Sie den Vorgang sofort ab, und beginnen Sie von vorn.
4.
Halten Sie das Hängegehäuse fest, während Sie die zwei (2) 5-mmInnensechskantschrauben auf der Oberseite des Gehäuses mit einem Drehmoment von
10-12 Nm festziehen.
VORSICHT!
Sie müssen die beiden Befestigungsschrauben mit einem Drehmoment von mindestens 1012 Nm festziehen, um eine sichere Dichtung zwischen Arm und Gehäuse zu erzielen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
36
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
AutoDome 800 Series HD Camera
3
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
3.1
Auspacken
Gehen Sie beim Auspacken und bei der weiteren Handhabung dieses Geräts mit Sorgfalt vor.
Falls ein Artikel beim Versand beschädigt wurde, benachrichtigen Sie bitte umgehend den
Spediteur.
Überprüfen Sie, ob alle in der folgenden Teileliste aufgeführten Komponenten des Produkts
enthalten sind. Sollten Teile offensichtlich fehlen, benachrichtigen Sie bitte die zuständige
Bosch Security Systems Vertretung oder den Kundendienst. Kontaktinformationen für
Kundendienst- und Wartungsaufgaben finden Sie in Abschnitt 1.4 Kundendienst und Wartung,
Seite 14.
Der Originalkarton ist die sicherste Verpackung zum Transport des Geräts. Sollte das Gerät zu
Reparaturzwecken eingesendet werden müssen, ist daher für den Transport unbedingt dieser
Karton zu verwenden. Bewahren Sie den Karton deshalb auf.
3.1.1
Teileliste
In der folgenden Tabelle sind die Teile aufgelistet, die in der Verpackung der jeweiligen
Montageoption (Montage an Dachbrüstungs- und Rohrhalterung) enthalten sind:
Montagekit – Optionen
Teilenummern
Dachbrüstungshalterung und
VGA-ROOF-MOUNT
Rohrhalterung mit einem der folgenden Netzteilkästen
VG4-A-9543
–
Netzteilkasten mit 120-VAC-Transformator
VG4-A-PSU1
oder mit 230-VAC-Transformator
VG4-A-PSU2
Optionale Flachdachadapterplatte für VGA-ROOF-MOUNT (nicht im
LTC 9230/01
Lieferumfang enthalten)
3.1.2
Rohrhalterung mit einem der folgenden Netzteilkästen
VG4-A-9543
–
Netzteilkasten mit 120-VAC-Transformator
VG4-A-PSU1
oder mit 230-VAC-Transformator
VG4-A-PSU2
Einfassung für Netzteilkasten (optional)
VG4-A-TSKIRT
LWL-Ethernet-Medienkonverter-Kit
VG4-SFPSCKT
Beschreibung
In diesem Kapitel wird ausführlich beschrieben, wie ein AutoDome an einer Dachbrüstungsoder Rohrhalterung befestigt wird. Auf die Unterschiede bei beiden Montagesystemen wird
hingewiesen. Weitere Informationen zu dieser Anwendungsart finden Sie in
Abschnitt 2 Installieren der Wand-, Ecken- und Masthalterungen für den Hängearm, Seite 15.
Die VG4-A-9230 Serie besteht aus stationären Halterungen, die für vertikale Dachbrüstungen
konzipiert sind. Sie werden aus Leichtaluminium mit einer korrosionsbeständigen Oberfläche
hergestellt und für alle Bosch AutoDome Kamerasysteme bis 29 kg Nennlast verwendet. Diese
Halterungen können an der Innen- oder Außenseite von Brüstungen montiert und gedreht
werden, um Positionierung und Wartung des AutoDome Systems zu vereinfachen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
3.1.3
3.2
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
37
Benötigtes Werkzeug
–
5-mm-Innensechskantschlüssel (im Lieferumfang enthalten)
–
Schmale Schlitzschraubendreher ca. 2,5 mm bis 3,1 mm
–
Mittelbreiter Schlitzschraubendreher
–
? Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 1 und Nr. 2
–
Steckschlüssel und 9/16-Zoll-Aufsatz
–
Rohrzange
–
Trommelanschluss (bei Montage eines Lichtwellenleitermodells)
Checkliste vor der Montage
1.
Ermitteln Sie die Position und den Abstand für den Netzteilkasten abhängig von
Spannung und Stromverbrauch. Informationen zu Verkabelung und Abstand finden Sie in
Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
2.
Verwenden Sie ausschließlich wasserdichte Zugentlaster mit UL-Zulassung für
Kabelkanäle zum Netzteilkasten, um sicherzustellen, dass kein Wasser in den Kasten
eindringen kann. Sie müssen wasserdichte Kabelkanäle und Kabelverschraubungen
verwenden, die die Anforderungen der NEMA 4-Normen erfüllen.
HINWEIS! Strom- und E/A-Kabel müssen in verschiedenen permanent geerdeten
Metallkabelkanälen getrennt verlegt werden.
3.
Verlegen Sie alle verdeckten Kabel, zu denen auch Strom-, Ethernet-, Alarm-E/A-, RelaisE/A- und LWL-Kabel gehören. Weitere Informationen zu Verfahren für Video- und
Steuerprotokolle finden Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
WARNUNG!
Bei der Installation externer Anschlusskabel sind die jeweils geltenden Vorschriften
einzuhalten.
Im Rahmen der Gebäudeinstallation ist ein Nebenstromkreisschutz mit einem zugelassenen
zweipoligen 20-A-Überlastschalter oder mit für die Lasten im Nebenstromkreis geeigneten
Sicherungen erforderlich. Es muss eine leicht zugängliche zweipolige
Unterbrechungsvorrichtung mit einer Kontakttrennung von mindestens 3 mm eingebaut
werden.
4.
Wählen Sie das entsprechende AutoDome Modell entsprechend der Umgebung aus, in
der es verwendet wird.
5.
Wählen Sie das entsprechende Montage-Kit abhängig davon aus, wo Sie das AutoDome
System montieren möchten: Montage an Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung.
VORSICHT!
Wählen Sie eine starre Montageposition aus, um zu verhindern, dass die AutoDome Kamera
starken Schwingungen ausgesetzt wird.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
38
3.3
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
AutoDome 800 Series HD Camera
Montieren des Netzteilkastens
Bevor Sie den Netzteilkasten montieren, entscheiden Sie, ob der Kasten durch die Bohrungen
der Unterseite oder der Rückseite verkabelt werden soll. Wenn Sie die Drähte durch die
Rückseite führen, bringen Sie die beiden (2) Dichtungsstopfen der Rückseite an der
Unterseite an, bevor Sie mit der Montage beginnen.
HINWEIS! Verwenden Sie 3/4-Zoll-NPS-Kabelverschraubungen für die Bohrungen auf der
Unterseite und der Rückseite des Netzteilkastens. Verwenden Sie 1/2-Zoll-NPSKabelverschraubungen für die Seitenbohrungen. Dieser Vorgang ist in
Abschnitt 3.1.1 Teileliste, Seite 36 dargestellt.
Bild 3.1 Wandmontage des Netzteils mit optionaler Einfassung
1.
Verwenden Sie die im Lieferumfang enthaltene Wandhalterungsschablone, um die vier
(4) Montagelöcher für den Netzteilkasten zu markieren.
2.
Bohren Sie vier (4) Löcher für die Ankerschrauben. Falls Sie die Kamera für den
Außeneinsatz installieren, tragen Sie um jedes Loch auf der Montagefläche ein
wetterfestes Dichtmittel auf.
3.
4.
Setzen Sie den Netzteilkasten in die optionale Einfassung ein.
Sichern Sie den Netzteilkasten mithilfe von vier (4) korrosionsbeständigen
Edelstahlschrauben (nicht im Lieferumfang enthalten) an der Wand.
HINWEIS! Es wird empfohlen, Schrauben mit einem Durchmesser von 6,4 mm oder 8 mm zu
verwenden, die einer Zugkraft von 120 kg widerstehen können.
5.
Schrauben Sie die wasserdichten 3/4-Zoll- Kabelverschraubungen (nicht im Lieferumfang
enthalten) in die Bohrungen des Netzteilkastens, durch die Sie die Strom-, Video- und
Steuerdatenleiter verlegen möchten.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
3.3.1
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
39
Montieren der Abdeckklappe
1.
Rücken Sie den Stift des unteren Scharniers aus, indem Sie den Stifthebel nach unten
drücken und hinter die Scharnierstiftarretierung drehen. Die Abdeckklappe des
Netzteilkastens verfügt über eine Scharnierstiftarretierung, um das untere Scharnier
geöffnet zu halten, während die Klappe montiert wird.
(FUSE)
o
(FUSE)
HTR
(FUSE)
DOME
90
24V
NC 24V
GND TXD RXD Bild 3.2
1
2
3
4
2.
C+ C-
GND TXD RXD C+ C-
Ausrichten des Scharniers der Abdeckklappe auf den Netzteilkasten
Netzteilkasten
Abdeckklappe
Oberes Scharnier ausrichten
Unteres Scharnier ausrichten
5
6
7
Scharnierstift ausgerückt halten
Geöffnete Position
Scharnierstiftarretierung
Öffnen Sie das obere Scharnier, indem Sie den Stifthebel nach außen ziehen, und halten
Sie es geöffnet.
Hinweis: Beide Scharnierstifte müssen vollständig ausgerückt sein, damit Sie die
Scharnierösen der Abdeckklappe öffnen (entriegeln) können, bevor Sie mit dem
nächsten Schritt fortfahren.
3.
Während Sie den Stift des oberen Scharniers ausgerückt halten, positionieren Sie die
Abdeckklappe am Netzteilkasten, und richten Sie die Scharniere aufeinander aus.
4.
Sobald Sie die Scharniere aufeinander ausgerichtet haben, lassen Sie den oberen
Scharnierstift los, sodass er in die Scharnieröse des Netzteilkastens eingreift. Lösen Sie
anschließend den Stift des unteren Scharniers aus seiner Arretierung, um die Befestigung
der Abdeckklappe am Netzteilkasten abzuschließen.
HINWEIS! Nach Abschluss der Verkabelung schließen Sie die Abdeckklappe und ziehen die
beiden (2) unverlierbaren Schrauben an der Abdeckklappe mit einem Drehmoment von 1012 Nm an, um die Wasserdichtigkeit des Netzteilkastens zu gewährleisten.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
40
3.4
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
AutoDome 800 Series HD Camera
Verlegen von Leitern und Anbringen von Steckern
Stromleiter müssen durch einen separaten Kabelkanal zur linken (vorderen) Seite des
Netzteilkastens verlegt werden. Alle Video-, Steuer- und Alarmleiter müssen durch einen
zweiten Kabelkanal zur rechten Seite des Netzteilkastens verlegt werden. Informationen über
die Methoden zum Übertragen von Video und Daten und Drahtspezifikationen finden Sie in
Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
WARNUNG!
Bei der Installation externer Anschlusskabel sind die jeweils geltenden Vorschriften
einzuhalten.
Im Rahmen der Gebäudeinstallation ist ein Nebenstromkreisschutz mit einem zugelassenen
zweipoligen 20-A-Überlastschalter oder mit für die Lasten im Nebenstromkreis geeigneten
Sicherungen erforderlich. Es muss eine leicht zugängliche zweipolige
Unterbrechungsvorrichtung mit einer Kontakttrennung von mindestens 3 mm eingebaut
werden.
Zwei Methoden können angewendet werden, um die Video-, Steuer- und Alarmleiter zu
verlegen:
–
Eine Methode besteht darin, die Stromversorgungs-, Ethernet- und Alarmkabel durch den
Kabelkanalanschluss auf der rechten (vorderen) Seite des Netzteilkastens zur AutoDome
XF103
DOME
HTR
54321
P107
XF101
(FUSE)
J103
(LED)
24V
NC 24V
P106
GND TXD RXD P105
C+ C-
GND TXD RXD XF102
P101
(FUSE)
J101
J102
(FUSE)
Schnittstellenplatine zu führen.
C+ C-
Bild 3.3 VG4-A-PSU1 oder VG4-A-PSU2 Netzteilkasten
1
2
3
4
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
120/230-VAC-Netzeingang
Anschluss P101
Masseanschluss
Transformator
5
6
7
Installation Manual
Ethernet-Video- und -Steuerungskabel
24-VAC-Netzausgang
Anschluss P107
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
–
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
41
Bei der zweiten Methode wird der Netzteilkasten umgangen, und die Ethernet- und
Alarmkabel werden direkt zur Schnittstellenplatine verlegt. Nur die Stromleiter werden
im Netzteilkasten angeschlossen.
P106
GND TXD RXD P105
C+ C-
GND TXD RXD P104
P101
P102
P107
24V
XF102
J103
(LED)
24V NC
AGND
A7
A6
A5
A4
A3
P103
XF103
DOME
HTR
54321
P107
XF101
(FUSE)
P101
AGND
OUT 3
OUT 2
OUT 1
(FUSE)
J101
J102
(FUSE)
J102
P105
BNC
C+ C-
J101
P106
Bild 3.4
1
2
3
4
5
6
Bosch Security Systems, Inc.
VG4-A-PSU1 oder VG4-A-PSU2 Netzteilkasten angeschlossen an die Rohrschnittstellenplatine
VG4-A-PSU1/VG4-A-PSU2
120/230-VAC-Netzeingang
Stecker P101
Masseanschluss
Transformator
24-VAC-Netzausgang
Stecker P107
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Installation Manual
Rohrschnittstellenplatine
Stecker P101
Stecker P107
24-VAC-Netzeingangsleitung (an AutoDome)
Erdung
24-VAC-Netzeingangsleitung (an AutoDome)
24-VAC-Netzeingangsleitung (an Heizelement)
24-VAC-Netzeingangsleitung (an Heizelement)
AutoDome Power (Netz)
Stromversorgung Heizelement
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
42
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
3.4.1
AutoDome 800 Series HD Camera
Verkabeln des Netzteilkastens
1.
Führen Sie die 115/230-VAC-Leitungen durch den Kabelkanalanschluss auf der linken
Seite des Netzteilkastens.
HINWEIS! Der Netzteilkasten mit Transformator ist mit einer Barriere ausgerüstet, die die
linke Hochspannungsseite von der rechten 24-VAC-Niederspannungsseite trennt.
2.
Schneiden Sie alle 115/230-VAC-Hochspannungsleiter und Erdungsleiter auf die
passende Länge zu, sodass ausreichendes Spiel für den Anschluss an die Klemmen im
Netzteilkasten vorhanden ist. Die Leiter dürfen allerdings nicht so lang sein, dass sie
durch die Abdeckklappe gequetscht werden oder die Schließung der Abdeckklappe
behindern. Die Position der Anschlüsse finden Sie in Abschnitt 3.1.1 Teileliste, Seite 36.
3.
Schließen Sie den mitgelieferten 3-poligen Netzstecker an die eingehenden
Hochspannungsleiter an. Siehe Anschluss P101 in Tabelle 3.1, Seite 45.
4.
Verlegen Sie die 24-VAC-Niederspannungsleiter von der rechten Seite des Netzteilkastens
nach außen zu dem Punkt, an dem das AutoDome System montiert wird. Schließen Sie
den mitgelieferten 5-poligen 24-VAC-Dome-Stecker an den Leiterenden im Netzteilkasten
an. Siehe Anschluss P107 in Tabelle 3.1, Seite 45.
5.
Verlegen Sie das Ethernet-Kabel nach außen zu dem Punkt, an dem das AutoDome
System montiert wird. Technische Daten zu Lichtwellenleitern finden Sie in
Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
HINWEIS! Alle Ethernet- und Alarmkabel werden entweder im Netzteilkasten angeschlossen
oder umgehen den Netzteilkasten und werden direkt an die Rohrschnittstellenplatine
angeschlossen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
3.4.2
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
43
Verkabeln des Lichtwellenleitermodells

Wenn Sie ein Lichtwellenleitermodell installieren, führen Sie das Lichtwellenleiterkabel
in den rechten Bereich des Netzteilkastens.
(FUSE)
(FUSE)
HTR
(FUSE)
DOME
(GND)
24V NC
24V
GND TXD RXD 1
2
3
4
Bosch Security Systems, Inc.
Transformator
Ethernet an Dome
Eingang/Ausgang
Vom Armkabelbaum
C+ C-
5
6
7
8
Eingang/Ausgang
ST-Stecker (Lichtwellenleiter)
Netzeingang
Dateneingang/-ausgang
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
44
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
3.4.3
AutoDome 800 Series HD Camera
Netzteilkastenanschlüsse
Die folgende Abbildung ist eine detaillierte Darstellung des Netzteilkastens bei den
Montageoptionen Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung. Zudem sind die Sicherungswerte
123
XF102
CONTROL
IN/OUT
P106
GND T XD RXD
C+
C-
6 5 4 3 2 1
CONTROL
TO DOM
ME
P105
GND T XD RXD
C+
J103
J103
(LED)
24V NC 24V
(FUSE))
DOME
HTR
P107
XF101
(FUSE))
P101
(FUSE))
J101
1
J102
5 4 3 2 1 XF103
aufgelistet.
C-
6 5 4 3 2 1
1
2
Masseschraube
Transformator (115/230-VAC-
5
6
Netzeingang
Eingang/Ausgang; 1/2 Zoll NPS-
3
4
Betrieb)
Eingang/Ausgang an Dome
24 VAC an Dome-
7
8
Kabelverschraubung
Netzeingang; 3/4 Zoll NPS-Kabelverschraubung
Audio-, Ethernet-Daten- und Videoeingang/-
Schnittstellenplatine
ausgang; 3/4 Zoll NPS-Kabelverschraubung
WARNUNG!
Sicherungen dürfen nur durch qualifiziertes Kundendienstpersonal ausgetauscht werden.
Sicherungen müssen durch denselben Sicherungstyp ausgetauscht werden.
Sicherungswerte
Volt
XF101 Netz
XF102 Kamera
XF103 Heizelement
24 V
T 5,0 A
T 2,0 A
T 3,15 A
115 V
T 1,6 A
T 2,0 A
T 3,15 A
230 V
T 0,8 A
T 2,0 A
T 3,15 A
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
45
In der folgenden Tabelle sind die Netzteilkastenanschlüsse aufgelistet:
Nr.
P101
Anschluss
Stift 1
Stift 2
Masse
Masseschraube
115/230-VAC- oder
Leitung
NC
24-VAC-
Stift 3
Stift 4
Stift 5
Stift 6
Neutralk
ontakt
Stromeingang
P105
Daten/Audio
P106
Nicht verwendet
P107
Audio
Audio
Erdung
24-VAC-Versorgung
Dome
Dome
Erdung
(Armkabelbaum)
24 VAC
24 VAC
Nicht verwendet
Heizelement
Heizelement
(24 VAC)
(24 VAC)
Tabelle 3.1 Netzteilkastenanschlüsse
3.5
Installieren der VG4-A-9230 Dachbrüstungshalterung
In diesem Abschnitt werden die Montageschritte für die Dachbrüstungshalterung
beschrieben. Anweisungen zur Montage einer Rohrhalterung finden Sie in
Abschnitt 3.6 Installieren der VG4-A-9543 Rohrhalterung, Seite 49.
Bild 3.5 VGA-A-9230 Dachbrüstungshalterung
1.
Legen Sie auf dem Dach die Wandposition für das AutoDome System fest, und
verwenden Sie die Brüstungshalterung als Schablone, um die Lochpositionen zu
markieren.
HINWEIS! Lassen Sie unterhalb der Brüstungshalterung ausreichend Platz, damit die Video-,
Steuer- und Alarmleiter nach oben durch den Brüstungsarm verlegt werden können. Bei
bestimmten Installationen müssen Sie den Brüstungsarm möglicherweise anheben, damit das
AutoDome System nicht gegen die Brüstung schlägt, wenn es in seine Arbeitsposition gedreht
wird. Sehen Sie eine ausreichende Leiterlänge vor, damit der Rohrarm auf dem Dach gedreht
und auch wieder zurückgedreht werden kann, wenn die Kamera gewartet werden muss.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
46
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
2.
AutoDome 800 Series HD Camera
Bereiten Sie die Montagefläche für den Typ von Befestigungselementen vor, indem Sie
die erforderlichen Löcher für die Ankerschrauben bohren.
Bild 3.6 Brüstungshalterung und Dachhalterungsplatte
1
Rohrarm
4
Dichtungsmittel um jedes Schraubenloch
2
3
Brüstungshalterung
3/8-16 SS Sechskantschraube (im
5
6
auftragen
Dachhalterungsplatte
Mindestens sechs (6) Befestigungselemente
Lieferumfang enthalten)
verwenden (nicht im Lieferumfang enthalten).
Acht (8) Befestigungslöcher dargestellt.
HINWEIS! Befestigungselemente gehören nicht zum Lieferumfang des
Dachbrüstungshalterungs-Kits, da sie nach dem Material ausgewählt werden müssen, auf dem
die Halterung befestigt wird. Das Material muss einer Mindestzugkraft von 275 kg
widerstehen. Beispiel: Sperrholz muss eine Stärke von mindestens 19 mm aufweisen. Zu den
Befestigungselementen können Bolzen, Schrauben oder Holzschrauben gehören. Alle
Befestigungselemente müssen aus korrosionsbeständigem Edelstahl mit 10 mm Durchmesser
bestehen.
Alle Bolzen müssen die Montagefläche vollständig durchdringen und mit Unterlegscheibe,
Sicherungsscheibe und Mutter gesichert werden. Alle Befestigungselemente müssen in Beton
verankert oder auf eine Stahlauflageplatte geschweißt werden. Ankerschrauben können für
Sacklöcher verwendet werden, bei denen kein Zugang auf der Rückseite möglich ist.
3.
Tragen Sie um jedes Loch auf der Montagefläche herum ein wetterfestes Dichtmittel auf.
4.
Befestigen Sie die Brüstungshalterung mit mindestens sechs (6) Befestigungselementen
aus Edelstahl, drei (3) auf jeder Seite (die Halterung verfügt über acht (8) Bohrungen).
Achten Sie darauf, die Befestigungselemente nicht zu stark festzuziehen, da die Gewinde
beschädigt werden können. Falls Sie die Brüstungshalterung auf einem Flachdach
installieren, montieren Sie die optionale LTC 9230/01 Dachhalterungsplatte am Dach,
und bringen Sie die Brüstungshalterung an der Dachhalterungsplatte an.
5.
Führen Sie den Brüstungsrohrarm in die Montagehalterung ein, bis er die Unterseite der
Halterung erreicht.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
6.
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
47
Entfernen Sie die Abschlusskappe auf der Vorderseite des Arms, führen Sie die Video-,
Steuer- und Stromleiter über die Unterseite des Rohrarms nach oben durch das Rohr,
und führen Sie sie auf der Rohrvorderseite wieder hinaus.
Bild 3.7
1
2
3
4
5
7.
VG4-A-9230 Brüstungshalterung
Verschlusskappe mit O-Ring
Brüstungsrohrarm
1/4-20-Edelstahlschraube
Fallrohr
10-24-Edelstahl-Flachkopfschraube
Führen Sie die Ethernet- und Stromversorgungskabel auf der Vorderseite des Arms
zurück und durch das Fallrohr heraus. Setzen Sie die Abschlusskappe anschließend
wieder ein.
8.
9.
Wickeln Sie mindestens fünf Lagen Teflonband um das Fallrohrgewinde.
Tragen Sie das mitgelieferte Gewindedichtmittel auf das Fallrohrgewinde auf:
–
Stellen Sie sicher, dass alle Oberflächen sauber und trocken sind.
–
Verteilen Sie einen Tropfen Dichtmittel vollständig auf die ersten Gewindegänge des
–
Drücken Sie das Dichtmittel in die Gewindegänge, um alle Lücken zu füllen.
Außengewindes.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
48
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
AutoDome 800 Series HD Camera
10. Schrauben Sie die Dome-Kappe auf das Fallrohr, und ziehen Sie sie fest an. Dieser
Vorgang ist in der nachfolgenden Abbildung dargestellt.
WARNUNG!
Schrauben Sie die Dome-Kappe auf das Fallrohr, bis sie fest sitzt. Eine Unterlassung kann zu
Beschädigungen, schweren Verletzungen oder Verletzungen mit Todesfolge führen.
Bild 3.8 Befestigen der Dome-Kappe
1
2
Gewindedichtmittel oder -dichtband
Dome-Kappe
11. Tragen Sie Silikondichtungsmasse um die Verbindungsstelle zwischen Fallrohr und
Dome-Kappe herum auf, um mögliche Lücken zwischen dem Fallrohr und der DomeKappe abzudichten.
12. Fahren Sie mit Abschnitt 3.7 Verkabeln der Rohrschnittstellenplatine, Seite 50 fort.
HINWEIS! Verwenden Sie einen Spanndraht, um die Stabilisierung des Brüstungsarms zu
unterstützen. Ersetzen Sie die 1/4-Zoll-Schraube durch eine 1/4-Zoll-Edelstahl-Ringschraube
(nicht im Lieferumfang enthalten). Fädeln Sie den Spanndraht durch die Ringschraube, und
bringen Sie beide Enden an Zurrpunkten auf dem Dach an. Siehe Bild 3.7, Seite 47.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
3.6
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
49
Installieren der VG4-A-9543 Rohrhalterung
In diesem Abschnitt werden die Montageschritte für die VG4-A-9543 Rohrhalterung
beschrieben. Anweisungen zum Installieren der Dachbrüstungshalterung finden Sie in
Bild 3.7, Seite 47.
HINWEIS! Sie müssen ein Rohr bereitstellen, das mindestens 12,7 cm lang ist und an beiden
Enden über ein 1-1/2-Zoll-NPS-Gewinde verfügt.
5 in.
12.7 cm
Bild 3.9
1
2
3
1.
min.
Rohrhalterung
Dichtung
Flansch
Kappe
Bevor Sie den oberen Abschlussflansch montieren, vergewissern Sie sich, dass in der
Decke oder Montagestruktur eine passende Öffnung vorhanden ist, durch die die Leiter
geführt werden können.
2.
Sichern Sie den Rohrflansch mit der mitgelieferten Dichtung und vier (4)
Befestigungselementen mit 10 mm Durchmesser an der Decke oder sonstigen
Tragstruktur.
HINWEIS! Jedes Befestigungselement muss einer Mindestzugkraft von 275 kg standhalten.
Das Montagematerial muss dieser Zugkraft widerstehen können. Beispiel: Sperrholz muss
eine Stärke von mindestens 19 mm aufweisen.
3.
Befestigen Sie das Rohr (nicht mitgeliefert) am oberen Abschlussflansch.
WARNUNG!
Schrauben Sie das Rohr auf den oberen Abschlussflansch, bis es fest sitzt. Eine Unterlassung
kann zu Beschädigungen, schweren Verletzungen oder Verletzungen mit Todesfolge führen.
4.
Führen Sie die Stromversorgungs-, Ethernet- und Alarmkabel durch den oberen
Abschlussflansch und durch das Rohr nach unten.
5.
6.
Wickeln Sie mindestens fünf Lagen Teflonband um das Gewinde.
Tragen Sie das mitgelieferte Gewindedichtmittel auf die Rohrgewinde auf.
–
Stellen Sie sicher, dass alle Oberflächen sauber und trocken sind.
–
Verteilen Sie einen Tropfen Dichtmittel vollständig auf die ersten Gewindegänge des
Außengewindes.
–
7.
Drücken Sie das Dichtmittel in die Gewindegänge, um alle Lücken zu füllen.
Schrauben Sie die Rohrkappe auf das Fallrohr, und ziehen Sie sie fest an, um
Undichtigkeiten zu verhindern. Siehe Bild 3.9, Seite 49.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
50
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
AutoDome 800 Series HD Camera
WARNUNG!
Schrauben Sie die Dome-Kappe auf das Rohr, bis sie fest sitzt. Eine Unterlassung kann zu
Beschädigungen, schweren Verletzungen oder Verletzungen mit Todesfolge führen.
3.7
Verkabeln der Rohrschnittstellenplatine
In diesem Abschnitt finden Sie Anweisungen, wie Sie Leiter und Kabel gemäß nachstehender
Darstellung an die Rohrschnittstellenplatine anschließen. Empfehlungen und technische
Daten zu Kabeln und Verkabelung finden Sie in Abschnitt 4 Kabel- und Leiternormen, Seite 56.
BNC
P105
6
5
4
3
2
J102
1
7
P102
5
4
3
2
1
3
P101
AGND
A7
A6
A5
A4
A3
P103
AGND
OUT 3
OUT 2
OUT 1
P104
6
2
P107
1
2
1
J101
P106
Bild 3.10 Anschlüsse der Rohrschnittstellenplatine
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
Refe Beschreibung
Anschluss
renz
1
Rohrschnittstellenmodul
2
Koaxialer Videoeingang (nicht
J102
verwendet)
6-poliges freies Kabelende für
P103
3
Kabeldurchm Stift Beschreibung
esser
Alarmeingang, Alarmeingang (1-2)
4
4-poliges freies Kabelende für
P102
Alarmausgang, Relaisausgang (1)
3.7.1
51
5
6
100-Ω-Widerstand
Audio
P105
P105
7
8
9
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Stromversorgung Dome
P104
P104
P101
AWG 18-14
10
Stromversorgung Heizelement
P107
AWG 18-14
11
RJ45 Ethernet Video und
J101
12
Steuerung
An AutoDome
1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
Alarmeingang 1
Alarmeingang 2
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Alarmerdung
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Relaisausgang 1
Relaiserdung
1
2
3
4
5
Audio – (C–)
Audio + (C+)
NC
NC
NC
NC
3
2
1
2
1
Dome 24 VAC
Erdung
Dome 24 VAC
Heizer 24 VAC
Heizer 24 VAC
Anschließen von Kabeln an die Rohrschnittstellenplatine
Die Rohrschnittstellenplatine enthält alle Anschlüsse für Steuer-, Daten-, Bild- und
Stromversorgungsleitungen. Führen Sie die unten beschriebenen Verfahren durch, um die
Anschlüsse korrekt zu verbinden.
WARNUNG!
Verwenden Sie nur eine 24-VAC-Stromversorgung der Klasse 2.
1.
Bringen Sie einen RJ45-Stecker am Ethernet-Kabel an, und verbinden Sie den Stecker mit
dem zugehörigen Steckverbinder J101 auf der Rohrschnittstellenplatine.
2.
Schließen Sie die Leiter für den Steuerdateneingang/-ausgang an die entsprechenden
Klemmen des Anschlusses P105 auf der Rohrschnittstellenplatine an. Eine Darstellung
dieser Anschlüsse finden Sie in Bild 3.10, Seite 50.
3.
Schließen Sie die 24-VAC-Stromleiter an den Anschluss P101 auf der
Rohrschnittstellenplatine an. Falls dieses Modell über ein Heizelement verfügt, schließen
Sie die 24-VAC-Stromleiter des Heizelements an den Anschluss P107 an.
VORSICHT!
Stellen Sie zum Schutz des AutoDomes vor niedrigen Temperaturen sicher, dass die 24-VACStromleiter des Heizelements mit dem Anschluss P101 verbunden sind.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
52
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
4.
AutoDome 800 Series HD Camera
Um Alarmeingänge und -ausgänge anzuschließen, verbinden Sie den mitgelieferten 6poligen Alarmeingangs- und den 4-poligen Alarmausgangsstecker mit freien Kabelenden
mit den entsprechenden Alarmleitern. Verbinden Sie dann die Stecker mit den
passenden Anschlüssen P103 und P102 auf der Rohrschnittstellenplatine.
WIRE
1
BROWN
3
ORANGE
4
GREEN
WIRE
1
2
3
4
5
6
Bild 3.11
1
WHITE
2
WHITE
BROWN
ORANGE
GREEN
YELLOW
BLUE
Alarm- und Relaisstecker
4-poliges freies Kabelende für
Alarmausgang
Draht Farbe
Beschreibung
1
Weiß
Nicht verwendet
2
Braun
Nicht verwendet
3
Orange
Relaisausgang 1
4
Grün
Relaiserdung
2
6-poliges freies Kabelende für
Draht
1
2
3
4
5
6
Alarmeingang
Farbe
Beschreibung
Weiß
Alarmeingang 1 (A3)
Braun
Alarmeingang 2 (A4)
Orange
Nicht verwendet
Grün
Nicht verwendet
Gelb
Nicht verwendet
Blau
Alarmerdung (AGND)
Hinweis: Im oberen Bereich der Schnittstellenplatine befindet sich ein Schlitz, um die zur
Platine geführten Leiter mit einem Kabelbinder zu befestigen.
5.
Führen Sie die Rohrschnittstellenplatine in das Fallrohr ein, und ziehen Sie die drei (3)
Halteschrauben fest, um die Platine an der Dome-Kappe zu befestigen.
VORSICHT!
Achten Sie darauf, nicht die Gewinde zu zerstören, wenn Sie die Halteschrauben der
Rohrschnittstellenplatine festziehen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
Bild 3.12
1
2
3
Bosch Security Systems, Inc.
53
Einbauen der Rohrschnittstellenplatine in die Dome-Kappe
Schnittstellenplatine
Halteschrauben (3)
Befestigungsschrauben (2) Hängegehäuse
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
54
3.8
de | Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung
AutoDome 800 Series HD Camera
Montieren und Festziehen des Hängegehäuses am Rohr
VORSICHT!
Die Kuppel ist in einer Kunststoffschutzfolie verpackt. Es empfiehlt sich, die Kuppel bis zur
Montage in diesem Zustand zu lagern. Vermeiden Sie unnötiges Hantieren mit der Kuppel, da
Kratzer die Sicht unmittelbar beeinträchtigen können.
1.
Bevor Sie das Hängegehäuse befestigen, untersuchen Sie den Verschluss von Dome und
Schnittstellenplatine auf blockierte Stiftlöcher oder verbogene Stifte.
2.
Neigen Sie das Hängegehäuse weit genug, um dessen Haken an der Oberseite des
Gehäuses am Stift des eingelassenen Scharniers der Dome-Kappe einzuhaken.
a
b
c
Bild 3.13
1
2
2a
2b
2c
3
4
Montieren des Hängegehäuses an Dachbrüstungs-/Rohrhalterung
Dome neigen
Einhaken und nach unten einrasten
Dome-Kappe
Stift des eingelassenen Scharniers
Dome-Anschluss
Nach unten drehen und Dome-Anschluss einrasten
Die zwei (2) Befestigungsschrauben mit einem Drehmoment von mindestens
10-12 Nm festziehen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
3.
Montieren der Dachbrüstungs- und Rohrhalterung | de
55
Drücken Sie das Hängegehäuse geringfügig nach unten, um den Dome-Haken am Stift der
Dome-Kappe so einzuhängen, dass der Dome um den Scharnierstift gedreht werden
kann.
4.
Drehen Sie das Dome-Gehäuse nach unten in eine vertikale Stellung, und drücken Sie es
sanft nach oben, um den Anschluss auf der Oberseite des Dome-Gehäuses einrasten zu
lassen.
VORSICHT!
Wenn Sie einen Widerstand beim Drehen des Dome-Gehäuses oder beim Einrasten des
Anschlusses spüren, brechen Sie den Vorgang sofort ab, und beginnen Sie von vorn.
5.
Halten Sie das Gehäuse fest in dieser Position, und ziehen Sie abwechselnd die beiden
(2) 5-mm-Innensechskantschrauben von oben mit einem Drehmoment von 10-12 Nm fest.
VORSICHT!
Sie müssen die beiden Befestigungsschrauben mit einem Drehmoment von mindestens 1012 Nm festziehen, um eine sichere Dichtung zwischen Arm und Gehäuse zu erzielen.
6.
Wenn Sie eine Dachbrüstungshalterung installieren, drehen Sie den Arm, um das
AutoDome System über den Dachrand in seine Arbeitsposition zu schwenken.
7.
Ziehen Sie die drei (3) 10-mm-Edelstahl-Sechskantschrauben an der Halterung fest, um
den Brüstungsarm zu fixieren. Dieser Vorgang ist in Bild 3.13, Seite 54 dargestellt.
VORSICHT!
Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an. Das maximale Drehmoment beträgt 34 Nm.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
56
de | Kabel- und Leiternormen
AutoDome 800 Series HD Camera
4
Kabel- und Leiternormen
4.1
Stromversorgung
115/230 VAC
Kupferdraht
4.2
Erfüllung lokaler Vorschriften
Kabelstrecken für Hängegehäuse – Leitlinien
24 V an AutoDome
800 Serie mit IVA,
VA/Watt
14 AWG (2,5 mm)
16 AWG (1,5 mm)
18 AWG (1,0 mm)
60/55
58 m
36 m
23 m
Außenbereich
Tabelle 4.1 Maximale Kabelstrecken von der Stromversorgung zu AutoDome
4.3
Video- und Steuerkabel
Ethernet
Die Modelle der AutoDome 800 Serie werden entweder direkt oder über einen Hub an ein 10/
100BASE-T-Netzwerk angeschlossen. Sowohl Video- als auch Steuerdaten werden mithilfe des
integrierten Webservers über ein TCP/IP-Standardnetzwerk übertragen.
VORSICHT!
Ethernet-Verbindungen dürfen nur in nicht der Witterung ausgesetzten Netzwerken (im
Innenbereich) verwendet werden.
Kabelausführung
UTP CAT-5
Maximale Entfernung
100 m
Bandbreite
10/100 Base-T
Anschluss
RJ45
LWL-Ethernet-Medienkonverter
Der LWL-Medienkonverter dient zur Übertragung von 10/100-Mbit/s-Ethernet-Signalen über
LWL-Kabel unter Verwendung von 10/100-Mbit/s-SFP-Modulen (Small Form-factor Pluggable).
Die SFP-Module sind in MMF- (Multi-Mode Fiber) oder SMF-Ausführung (Single-Mode Fiber)
mit einem einzelnen SC-Steckverbinder oder mit LC-Duplex-Steckverbindern erhältlich.
Weitere Informationen finden Sie in der Installationsanleitung für den LWL-Medienkonverter
VG4-SFPSCKT (VG4-SFPSCKT Fiber Optic Media Converter Installation Guide).
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Kabel- und Leiternormen | de
57
Ethernet-Medienkonverter
Datenschnittstelle
Ethernet
Datenrate
10/100 Mbit/s
IEEE 802.3-konform
Elektrische Schnittstelle mit Vollduplex oder Halbduplex
Optische Schnittstelle mit Vollduplex
LWL-Typ, MMF
50/125-µm-MMF. Bei 50/125-µm-LWL 4 dB vom angegebenen
optischen Budget abziehen. Muss die LWL-Norm ITU-T G.651
erfüllen oder übertreffen.
LWL-Typ, SMF
8–10/125-µm-SMF. Muss die LWL-Norm ITU-T G.652 erfüllen oder
übertreffen.
Maximale Entfernung
Bedingung
20 km
Medienkonverter-Empfänger (CNFE2MC/IN) an der ControllerSeite des Systems
Abschluss
4.4
LC-Duplexsteckverbinder oder einzelner SC-Steckverbinder
Audiokabel
Die AutoDome 800 Serie kann über den Line-Eingang Audiosignale empfangen und über ein
Netzwerk übertragen. Das Audiosignal wird nur in eine Richtung und synchron mit den
Videosignalen übertragen.
Spezifikationen der Audio-Line-Eingänge
Max. Eingangsspannung
5,5 Vss
Impedanz
9 kOhm
Abtastrate
8 kHz, 16 Bit, mono
Schirmung
Blankes Kupferschirmgeflecht: 95 % Abdeckung
Integrierte Verstärkungsregelung verfügbar
Kabelspezifikationen
Kabelausführung
koaxial (empfohlen)
Entfernung
10 m
Dicke
AWG 22 zum Steckverbinder (P105/P106)
Schirmung
Blankes Kupferschirmgeflecht: 95 % Abdeckung
Innenleiter
Blanke Kupferlitze
HINWEIS! Um Rauschen zu vermeiden, die Audiokabel von den Wechselstromleitungen
trennen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
58
de | Kabel- und Leiternormen
AutoDome 800 Series HD Camera
Audioanschlüsse
1.
Die 100-Ohm-Terminierung von den Klemmen entfernen.
2.
Die Audioquelle mit Line-Pegel an die Eingangsklemme Audio + (C+) anschließen.
3.
Die Audiosignalmasse an die Eingangsklemme Audio – (C–) anschließen.
Die folgende Abbildung zeigt die Anschlüsse für Audio über ein IP-Netzwerk.
Bild 4.1 Anschlüsse für Audio über ein Ethernet-Netzwerk
1
2
3
4
5
6
Audio – (C–)
Audio + (C+)
Erdung
RxD
TxD
Signalmasse
7
8
9
AutoDome Dateneingang/-ausgang
Stecker P105/P106
Audioausgang
HINWEIS! Weitere Informationen zur Audiokonfiguration finden Sie in Abschnitt 7.30 Audio,
Seite 97.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Alarm- und Relaisanschlüsse | de
5
Alarm- und Relaisanschlüsse
5.1
Alarmeingänge
59
Die AutoDome-Kamera verfügt über zwei Alarmeingänge. Jeder Eingang kann über
Trockenkontakte, beispielsweise Druckmatten, passive Infrarotmelder, Türkontakte und
ähnliche Vorrichtungen aktiviert werden. In der folgenden Tabelle sind Größe und Länge von
Leitern zusammengefasst.
Litzenstärke
Maximale Entfernung
AWG
mm
Fuß
Meter
22
0,644
500
152,4
18
1,024
800
243,8
Tabelle 5.1 Alarmleiter – Leitlinien
Sie verkabeln Alarme entweder als Schließer oder Öffner, und Sie müssen die Alarmeingänge
im AutoDome Hauptmenü als Schließer (Standardeinstellung) oder Öffner über die Seite
„Einstellungen“ programmieren (siehe Abschnitt 7.39 Alarmverbindungen, Seite 103).
5.2
Alarme anschließen (Eingänge 1 oder 2)
Sie können die Alarme 1 und 2 als nicht überwachte Schließer- oder Öffneralarme
konfigurieren.
5.2.1
Anschließen eines Schließeralarms
1.
Schließen Sie den Alarm im AutoDome System an den entsprechenden Eingang (1 oder
2) und Masse an.
Bild 5.1
1
2
2.
N.O. - Anschlüsse für nicht überwachten Schließeralarm
Potenzialfreier Kontakt
Alarmeingänge 1 bis 2
3
4
Dome-Anschluss
Masse
Stellen Sie ausgehend von der Seite „Alarmverbindungen“ auf der Seite „Einstellungen“
(Abschnitt 7.39 Alarmverbindungen, Seite 103) die Nummer des Alarmeingangs auf „N.O.“
ein. In der folgenden Tabelle sind Einzelheiten zu Kontakten und Zuständen aufgeführt.
AutoDome Programmierung für Schließer
Bosch Security Systems, Inc.
Stromkreis
Alarmmeldung
Öffnen
Normal
Geschlossen
Alarm
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
60
de | Alarm- und Relaisanschlüsse
5.2.2
AutoDome 800 Series HD Camera
Anschließen eines Öffneralarms
1.
Schließen Sie den Alarm im AutoDome System an den entsprechenden Eingang (1 oder
2) und Masse an.
Bild 5.2 N.C. (Öffner) Anschlüsse für nicht überwachten Öffneralarm
1
2
2.
Potenzialfreier Kontakt
Alarmeingänge 1 bis 2
3
4
Dome-Anschluss
Masse
Von der Seite „Alarmverbindungen“ auf der Seite „Einstellungen“
(Abschnitt 7.39 Alarmverbindungen, Seite 103) die Nummer des Alarmeingangs für „N.C.“
In der folgenden Tabelle sind Einzelheiten zu Kontakten und Zuständen aufgeführt.
AutoDome Programmierung für Öffner
5.3
Stromkreis
Alarmmeldung
Öffnen
Alarm
Geschlossen
Normal
Konfigurieren eines Open Collector-Ausgangs
Die AutoDome ist mit einem (1) Open-Collector-Ausgang ausgestattet.
Dieser Ausgang muss an eine positive Spannung zwischen 5 und 32 V angeschlossen werden,
um den Stromkreis zu schließen. Die maximale Spannung beträgt 32 VDC bei 150 mA.
1.
Schließen Sie den entsprechenden abisolierten Leiter an den Open Collector-Ausgang (1,
2 oder 3) des Transistors an.
2.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Schließen Sie den entsprechenden abisolierten Leiter an den Masseanschluss an.
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
6
Verwenden der AutoDome 800 Serie: | de
61
Verwenden der AutoDome 800 Serie:
Die AutoDome 800 Serie überträgt PTZ-Steuerbefehle und Bilder über ein TCP/IP-Netzwerk.
Sie ermöglicht dem Benutzer auch die Konfiguration von Anzeige- und Betriebseinstellungen
der Kamera sowie die Konfiguration der Netzwerkparameter.
Die IP-Einheit verfügt im IP-Modul über einen Netzwerk-Videoserver. Die Hauptfunktion dieses
Servers besteht darin, Video- und Steuerdaten für die Übertragung über ein TCP/IP-Netzwerk
zu codieren. Durch die H.264-Codierung eignet er sich optimal für die IP-Kommunikation und
für den Fernzugriff auf digitale Videorekorder und Multiplexer. Durch die Nutzung bereits
bestehender Netzwerke ist eine schnelle und einfache Integration in CCTV-Anlagen oder
lokale Netzwerke möglich. Videobilder von einer Kamera können auf mehreren Empfängern
gleichzeitig empfangen werden.
Anweisungen zum Firmware-Upgrade siehe Abschnitt 9 BVIP Firmware-Updates, Seite 126.
6.1
Funktionsüberblick
Die AutoDome 800 Serie verfügt über folgende Funktionalität:
Funktion
Beschreibung
Videocodierung
Die Kamera verwendet den Komprimierungsstandard H.264 und
gewährleistet, dass die Datenrate selbst bei hoher Bildqualität gering
bleibt und innerhalb eines weiten Bereichs an die jeweiligen Bedingungen
angepasst werden kann.
Streaming
Codiert mehrere Datenströme gleichzeitig gemäß individuell festgelegten
Profilen. Diese Funktion erzeugt Datenströme, die für verschiedene
Zwecke dienen können. Beispiel: einen (1) Datenstrom zur Aufzeichnung
und einen (1) Datenstrom, der für die Übertragung über das lokale
Netzwerk (LAN) optimiert ist.
Multicast
Ermöglicht die gleichzeitige Echtzeitübertragung an mehrere Empfänger.
Als Voraussetzung für Multicast müssen im Netzwerk die Protokolle UDP
und IGMP V2 implementiert sein.
Konfiguration
Ermöglicht die Konfiguration aller Kameraparameter über einen WebBrowser im lokalen Netzwerk (Intranet) oder über das Internet. Sie
können außerdem die Firmware aktualisieren, Gerätekonfigurationen
laden, Konfigurationseinstellungen speichern und diese Einstellungen von
einer Kamera zu einer anderen kopieren.
Einzelbilder
Ermöglicht das Erfassen und Speichern einzelner Videobilder als JPEGDateien über die Web-Browser-Oberfläche.
Aufzeichnen
Ermöglicht die Konfiguration der Aufzeichnungsoptionen des IP-Moduls.
Sie können Videodaten von der Liveseite auf einer Festplatte
aufzeichnen, oder Sie haben die Möglichkeit, bis zu 8 MB Videodaten auf
dem IP-Modul zu speichern.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
62
6.2
de | Verwenden der AutoDome 800 Serie:
AutoDome 800 Series HD Camera
Systemvoraussetzungen
Die AutoDome 800 Serie erfordert bestimmte Hardware und Software, damit ein Benutzer
Livebilder anzeigen und Kameraparameter über ein TCP/IP-Netzwerk konfigurieren kann. Zu
diesen Anforderungen gehören:
–
Ein Computer mit dem Betriebssystem Microsoft Windows XP, Vista oder Windows 7,
Netzwerkzugang und dem Web-Browser Microsoft Internet Explorer (ab Version 7.0) oder
–
Ein Computer mit dem Betriebssystem Microsoft Windows XP, Vista oder Windows 7,
Netzwerkzugang und Empfangssoftware – wie dem Bosch Video Management System –
oder einer Aufzeichnungslösung von Bosch oder
–
Ein kompatibler Hardwaredecoder von Bosch Security Systems als Empfänger und ein
angeschlossener Videomonitor.
HINWEIS!
Der Web-Browser muss für die Verwendung von Cookies von der IP-Adresse des Geräts
konfiguriert sein.
Deaktivieren Sie in Windows Vista unter „Internetoptionen“ auf der Registerkarte „Sicherheit“
den geschützten Modus.
Hinweise zur Verwendung von Microsoft Internet Explorer finden Sie in der Online-Hilfe von
Internet Explorer.
Wenn Sie einen Computer verwenden, auf dem Microsoft Internet Explorer oder eine
Software von Bosch ausgeführt wird, muss dieser Computer folgende Mindestanforderungen
erfüllen:
–
Betriebssystem: Windows XP (Service Pack 3), Windows Vista oder Windows 7 (32 oder
64 Bit)
–
Prozessor: Intel Pentium Quad Core, 3,0 GHz oder vergleichbar
–
RAM: 2048 MB
–
Freier Festplattenspeicher: 10 GB
–
Videosystem: NVIDIA GeForce 8600 oder hochwertigere Grafik mit mindestens 16 Bit
Farbtiefe
–
Netzwerkschnittstelle: 100/1000BaseT
–
Software:
–
Microsoft Internet Explorer ab Version 7.0
–
Bosch Video Client (BVC)
–
DirectX 9.0c
–
MPEG-ActiveX 5.20.0045 oder neuer
–
Oracle Java Virtual Machine 1.6.0_26
HINWEIS!
Der Webbrowser muss für die Aktivierung von Cookies von der IP-Adresse des Geräts aus
konfiguriert sein. Deaktivieren Sie in Windows 7 unter „Internetoptionen“ auf der
Registerkarte „Sicherheit“ den geschützten Modus. Hinweise zur Verwendung von Microsoft
Internet Explorer finden Sie in der Online-Hilfe von Internet Explorer.
Um die neuesten Software-Versionen von Bosch Video Client, DirectX, ActiveX und Oracle
Java Virtual Machine herunterzuladen, besuchen Sie bitte die Website
www.boschsecurity.com, navigieren Sie dann zur Produktseite der AutoDome 800 Serie, und
laden Sie die Software von der Registerkarte „Software“ herunter.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Verwenden der AutoDome 800 Serie: | de
63
HINWEIS!
Stellen Sie sicher, dass die Grafikkarte auf 16-Bit- oder 32-Bit-Farbe eingestellt ist. Wenden
Sie sich an den PC-Systemadministrator, wenn Sie weitere Unterstützung benötigen.
6.3
Anschließen der AutoDome 800 Serie an den PC
1.
Installieren Sie die AutoDome 800 Serie gemäß den Anweisungen in diesem Handbuch.
2.
Verbinden Sie den RJ45-Steckverbinder der AutoDome 800 Serie über ein Ethernet-Kabel
mit einem dedizierten Netzwerk-Switch, um das LAN (Local Area Network) zu umgehen.
3.
Schließen Sie den dedizierten Netzwerk-Switch an den RJ45-Steckverbinder des PC an
(siehe unten Option A).
HINWEIS!
Die AutoDome 800 Serie kann mit einem Ethernet-Crossover-Kabel mit RJ45-Steckverbindern
auch direkt an einen PC angeschlossen werden (siehe Option B unten).
Bild 6.1
1
2
3
4
Systemkonfiguration der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Serie
IP-Verbindung
Netzwerk-Switch
Computer
HINWEIS!
Die Konfiguration der Netzwerkeinstellungen für eine Kamera der AutoDome 800 Serie können
Sie auch mit dem Hilfsprogramm Bosch Configuration Manager durchführen. Laden Sie auf
der Seite www.bosch-sicherheitsprodukte.de das Programm Configuration Manager (Teil der
Suite BVIP Lite) mit der Bedienungsanleitung herunter.
6.4
Konfigurieren der Kamera der AutoDome 800 Serie
Um die Kamera im Netzwerk zu betreiben, müssen Sie ihr eine im Netzwerk gültige IP-Adresse
zuweisen. Die Standard-IP-Adresse ist 192.168.0.1. Möglicherweise müssen Sie diese Adresse
ändern, falls es zu Konflikten mit anderen Geräten in Ihrem Netzwerk kommt. Weitere
Informationen hierzu finden Sie in Abschnitt 7.3 Basismodus: Netzwerk, Seite 76.
Um die Kamera korrekt für Ihr Netzwerk zu konfigurieren, benötigen Sie die folgenden
Informationen:
–
IP-Adresse des Gerätes: Die ID der Kamera in einem TCP/IP-Netzwerk. 140.10.2.110 ist
z. B. eine gültige Syntax für eine IP-Adresse.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
64
de | Verwenden der AutoDome 800 Serie:
–
AutoDome 800 Series HD Camera
Subnetzmaske: Maske, anhand der bestimmt wird, zu welchem Subnetz eine IP-Adresse
gehört.
–
IP-Adresse des Gateway: Ein Knoten in einem Netzwerk, der als Zugang zu einem anderen
Netzwerk fungiert.
–
Port: Endpunkt einer logischen Verbindung in TCP/IP- und UDP-Netzwerken. Die PortNummer identifiziert die Nutzung des Ports für die Verwendung über eine FirewallVerbindung.
HINWEIS!
Stellen Sie sicher, dass diese Netzwerkparameter der Kamera verfügbar sind, bevor Sie mit
der Konfiguration beginnen.
Die AutoDome 800 Serie ist standardmäßig wie folgt eingestellt:
–
IP-Adresse: 192.168.0.1
–
Subnetzmaske: 255.255.255.0
–
IP-Adresse des Gateway: 0.0.0.0
Die folgenden Abschnitte enthalten Anweisungen zur Installation der für die Bildanzeige über
eine IP-Verbindung benötigten Software, zur Konfiguration der Einstellungen des IPNetzwerks und zum Aufrufen der Bilder der AutoDome 800 Serie von einem Web-Browser aus.
6.4.1
Ändern der Netzwerkeinstellungen
Die AutoDome 800 Serie hat die Standard-IP-Adresse 192.168.0.1. Die IP-Adresse oder
Netzwerkeinstellungen können Sie mit der Configuration Manager-Software oder über den
Server der AutoDome 800 Serie ändern.
HINWEIS!
Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator vor Ort, um eine gültige IP-Adresse,
Subnetzmaske und Gateway-IP-Adresse zu erhalten.
Verwenden des Configuration Manager
Configuration Manager ist ein optionales Netzwerkdienstprogramm, das von der Bosch
Security Systems Internetseite heruntergeladen werden kann. Wie Sie Änderungen an der
Konfiguration vornehmen, entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung von Configuration
Manager.
HINWEIS!
Je nach Netzwerksicherheitseinstellungen des PC muss der Benutzer die neue IP-Adresse zur
Liste der vertrauenswürdigen Sites hinzufügen, damit die IP AutoDome Steuerung
funktioniert.
Verwenden des Webservers der AutoDome 800 Serie
Gehen Sie zur Konfiguration der Kamera mithilfe des Webservers der AutoDome 800 Serie wie
folgt vor:
1.
Stellen Sie die IP-Adresse am PC auf 192.168.0.10 ein, um sicherzustellen, dass sich PC
und die AutoDome 800 Serie im gleichen Subnetz befinden.
2.
Starten Sie Microsoft Internet Explorer, und gehen Sie zur folgenden URL: http://
192.168.0.1
Der Web-Browser öffnet die Liveseite für die AutoDome 800 Serie, und es wird eine
Sicherheitswarnmeldung angezeigt.
3.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Always Trust, und klicken Sie anschließend auf
YES.
4.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Klicken Sie auf den Link „Einstellungen“ oben auf der Liveseite.
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Verwenden der AutoDome 800 Serie: | de
5.
Klicken Sie im linken Bereich der Seite „Einstellungen“ auf „Service“.
6.
Klicken Sie auf den Link „Netzwerk“, um die Seite „Netzwerk“ zu öffnen.
Bild 6.2
7.
65
Seite „Netzwerk“
Konfigurieren Sie die Einstellungen auf dieser Seite mithilfe der Adressen, die Sie von
Ihrem Netzwerkadministrator erhalten haben.
HINWEIS!
Klicken Sie auf den Link Hilfemenü zu dieser Seite?, wenn Sie weitere Informationen
benötigen.
8.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Setzen“, um die Einstellungen zu speichern.
9.
Starten Sie eine weitere Instanz von Microsoft Internet Explorer.
10. Geben Sie die ursprüngliche IP-Adresse gefolgt von /reset (z. B. http://192.168.0.1/
reset) in die Adresszeile des Browsers ein, und klicken Sie auf „Wechseln zu“, um die
AutoDome 800 Serie neu zu starten. Wenn Sie die AutoDome 800 Serie neu gestartet
haben, verwenden Sie die neue IP-Adresse, um auf die Liveseite zuzugreifen.
11. Trennen Sie das Ethernet-Kabel der AutoDome 800 Serie vom dedizierten NetzwerkSwitch, und schließen Sie das Ethernet-Kabel an das LAN (Local Area Network) an.
6.5
Die Liveseite
Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, zeigt der Web-Browser die Liveseite an. Auf ihr
ist rechts im Browser-Fenster das Live-Videobild zu sehen. Abhängig von der Konfiguration
sind gegebenenfalls Bildeinblendungen im Live-Videobild sichtbar.
Auf der Liveseite werden neben dem Live-Videobild gegebenenfalls weitere Informationen
angezeigt. Die Anzeige hängt von den Einstellungen auf der Konfigurationsseite der Liveseite
ab (siehe Online-Hilfe der AutoDome 800 Serie).
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
66
de | Verwenden der AutoDome 800 Serie:
AutoDome 800 Series HD Camera
Bildeinblendungen
Verschiedene Einblendungen im Videobild liefern wichtige Statusinformationen. Die
Einblendungen enthalten folgende Informationen:
Entschlüsselungsfehler Der Frame kann Artefakte aufgrund von
Entschlüsselungsfehlern enthalten. Wenn spätere Frames auf diesen fehlerhaften
Frame verweisen, können diese Frames ebenfalls Entschlüsselungsfehler aufweisen,
aber sie werden nicht mit dem Symbol „Entschlüsselungsfehler“ gekennzeichnet.
Alarm-Kennung für Medienelement
Kommunikationsfehler Dieses Symbol kennzeichnet Kommunikationsfehler aller Art.
Die Ursache kann eine unterbrochene Verbindung mit dem Speichermedium sein, ein
Protokollfehler bei einer Unterkomponente oder einfach ein überschrittenes Zeitlimit.
Zum Beheben dieses Fehlers wird im Hintergrund automatisch eine neue Verbindung
aufgebaut.
Lücke, kein Video aufgezeichnet
Wasserzeichen nicht gültig
Wasserzeichen-Kennung für Medienelement gesetzt
Bewegungskennung für Medienelement gesetzt
Erkennung des Speicherplatzes nicht abgeschlossen. Wenn die Informationen über
aufgezeichnete Videos nicht im Cache zwischengespeichert sind, wird ein
Suchvorgang für alle aufgezeichneten Videos gestartet. In dieser Zeit wird das Symbol
„Suche“ angezeigt. Während die Suche ausgeführt wird, können Lücken an Stellen
angezeigt werden, die die Suche noch nicht erreicht hat. Die Lücken werden
automatisch durch die korrekten Videodaten ersetzt, sobald diese Informationen zur
Verfügung stehen.
Maximale Anzahl der Verbindungen
Wenn keine Verbindung hergestellt werden kann, ist möglicherweise die maximale Anzahl der
Verbindungen für das Gerät überschritten. Je nach Gerät und Netzwerkkonfiguration können
pro Gerät der AutoDome 800 Serie bis zu 25 Web-Browser-Verbindungen oder bis zu
50 Verbindungen über das Bosch Video Management System hergestellt werden.
Geschützt AutoDome 800 Series
Wenn die AutoDome 800 Series gegen unbefugten Zugriff passwortgeschützt ist, wird vom
Web-Browser eine entsprechende Meldung angezeigt, und der Benutzer wird beim Versuch,
auf geschützte Bereiche zuzugreifen, zur Eingabe des Passworts aufgefordert.
HINWEIS!
Die AutoDome 800 Serie bietet die Möglichkeit zur Zugriffsbeschränkung mit verschiedenen
Berechtigungsstufen (siehe Online-Hilfe der AutoDome 800 Serie).
1.
Geben Sie den Benutzernamen und das zugehörige Passwort in die entsprechenden
Textfelder ein.
2.
Klicken Sie auf OK. Wenn das Passwort korrekt eingegeben wurde, wird vom WebBrowser die aufgerufene Seite angezeigt.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Verwenden der AutoDome 800 Serie: | de
67
Geschütztes Netzwerk
Wenn im Netzwerk ein RADIUS-Server für die Verwaltung von Zugriffsrechten eingesetzt wird
(802.1x-Authentifizierung), muss die AutoDome 800 Serie entsprechend konfiguriert werden,
da andernfalls keine Kommunikation möglich ist.
Bildauswahl
Das Kamerabild kann in verschiedenen Darstellungen angezeigt werden.

Klicken Sie unter dem Videobild auf eine der Registerkarten Stream 1, Stream 2 oder MJPEG, um zwischen den verschiedenen Darstellungen für das Kamerabild umzuschalten.
Weitere Informationen zur Anzeige eines I-Frame-Only-Stream finden Sie unter
Abschnitt 7.15 Liveseite-Funktionen, Seite 83.
Kamerasteuerung
Über die Registerkarte „Kamerasteuerung“ können Sie die Kamerafunktionen (Schwenken,
Neigen, Zoom, Fokus und Blende) steuern, durch die Bildschirmmenüs navigieren und
voreingestellte Aufnahmeparameter anzeigen.
Referenznu Beschreibung
Referenznu Beschreibung
mmer
mmer
1
Neigt die Kamera nach oben.
8
Fokus entfernt2
2
Neigt die Kamera nach unten.
9
Fokus nah2
3
Schwenkt die Kamera nach links
10
Blende schließen2
4
Schwenkt die Kamera nach rechts
11
Blende öffnen2
Schwenkt und neigt die Kamera in alle
12
5
Stellt die PTZ-Geschwindigkeit für die
Steuerfunktionen 1, 2, 3, 4, 5, 6 und 7
Richtungen.
ein.
6
13
1
Herauszoomen
Bewegt die Kamera zu voreingestellten
Aufnahmen der Nummern 1, 2, 3, 4, 5
und 6.
7
Hineinzoomen1
1. Auf diese Funktion kann auch mit dem Mausrad zugegriffen werden, während man sich in einem Live-Videobild befindet.
2. Diese Schaltfläche wird auch als Eingabetaste zur Auswahl von Menüpunkten auf der Registerkarte AUX verwendet.
1.
Klicken Sie zur Steuerung eines Peripheriegeräts auf die entsprechenden
Bedienelemente.
2.
Führen Sie den Mauscursor über das Videobild. Zusätzliche Optionen für die Steuerung
von Peripheriegeräten werden zusammen mit dem Mauscursor angezeigt.
3.
Zum manuellen Schwenken des Bildbereichs bewegen Sie den Cursor auf einen
beliebigen Teil des Live-Videos. Im Bildbereich wird ein Richtungspfeil (
)
angezeigt. Drücken und halten Sie dann die rechte Maustaste, um die Kamera zu
schwenken.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
68
de | Verwenden der AutoDome 800 Serie:
AutoDome 800 Series HD Camera
Digital E/A
Das Alarmsymbol dient zu Informationszwecken und zeigt den Status eines Alarmeingangs an.
Wenn ein Alarm ausgelöst wird, leuchtet das entsprechende Symbol blau. Ob der Alarm (samt
weiteren Details) angezeigt wird, hängt von der Gerätekonfiguration ab (siehe Online-Hilfe der
AutoDome 800 Serie).
Relais schalten
Angeschlossene Geräte können mit den Relais in der AutoDome 800 Series geschaltet werden
(z. B. Lampen oder Türöffner).

Klicken Sie zur Aktivierung dieser Funktion auf das Symbol für das entsprechende Relais
neben dem Videobild. Das Symbol wird rot dargestellt, wenn das Relais aktiviert ist.
Systemprotokoll/Ereignisprotokoll
Das Feld Systemprotokoll enthält Informationen zum Betriebsstatus des AutoDome 800
Series und der Verbindung. Diese Meldungen können automatisch in einer Datei gespeichert
werden (siehe die AutoDome Online-Hilfe).
Im Feld Ereignisprotokoll werden Ereignisse wie zum Beispiel das Auslösen oder Beenden
von Alarmen angezeigt. Diese Meldungen können automatisch in einer Datei gespeichert
werden (siehe die AutoDome Online-Hilfe).
1.
Klicken Sie zum Löschen der Eingaben auf das Symbol „Löschen“ in der rechten oberen
Ecke des entsprechenden Felds.
2.
Klicken Sie zum Anzeigen eines detaillierten Protokolls auf das Symbol in der rechten
oberen Ecke des entsprechenden Felds. Ein neues Fenster wird aufgerufen.
6.5.1
Tastatursteuerbefehl eingeben
Tastatursteuerbefehle werden über die Registerkarte „Aux Control“ (Aux-Steuerung)
eingegeben. Diese Befehle bestehen aus einer Befehlsnummer und der entsprechenden
Funktionstaste (Position anzeigen, Position setzen, Aux ein oder Aux aus). Eine gültige
Kombination erteilt der Kamera einen Befehl oder zeigt ein Bildschirmmenü an.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Verwenden der AutoDome 800 Serie: | de
69
Registerkarte „Aux-Steuerung“
Über die Registerkarte Aux-Steuerung können vorprogrammierte Tastatursteuerbefehle
eingegeben werden.
Eine Liste aller Befehle finden Sie in Abschnitt A Tastaturbefehle nach Nummern, Seite 127.
Um die Registerkarte „Aux-Steuerung“ aufzurufen, navigieren Sie zur Liveseite und klicken
dort auf die Registerkarte „Aux-Steuerung“ (siehe Bild 6.3 unten).
Bild 6.3 Registerkarte „Aux-Steuerung“
1
2
3
4
5
6
7
8
Feld zur Eingabe der Befehlsnummer
Tastenfeld (Ziffern 0-9)
Zeigt eine vordefinierte Aufnahme an
Legt eine vordefinierte Aufnahme fest
Leitet einen Befehl ein
Löscht eine Nummer im Befehlsnummernfeld.
Wählt einen Menüpunkt aus.
Bricht einen Befehl ab.
So geben Sie einen Tastatursteuerbefehl ein:
1.
Setzen Sie den Cursor in das Feld für die Befehlsnummer.
2.
Klicken Sie auf dem Bildschirmtastenblock auf die Ziffern der gewünschten
Befehlsnummer.
3.
4.
Klicken Sie auf Aux On oder Aux Off, um den Befehl einzuleiten bzw. zu stoppen.
Wenn der Befehl ein Menü aufruft, können Sie mit den Pfeilen nach oben/unten auf der
Registerkarte „Kamerasteuerung“ in dem Menü navigieren. Klicken Sie auf die
Schaltfläche „Fokus“ oder „Blende“, um einen Menüpunkt auszuwählen.
So stellen Sie eine voreingestellte Aufnahme ein:
Vordefinierte Aufnahmen (oder Szenen) sind Kamerapositionen, die zur Wiederverwendung
gespeichert wurden.
1.
Bewegen Sie den Cursor auf das Livebild, und warten Sie, bis ein Richtungspfeil
angezeigt wird.
2.
Klicken und halten Sie eine Maustaste, um zu der gewünschten Position zu schwenken,
die Sie speichern möchten.
3.
Geben Sie über den Bildschirmziffernblock eine beliebige Zahl zwischen 1 und 99 ein, um
die Nummer der Szene zu identifizieren.
4.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Position setzen“. Im Bildbereich wird eine Meldung
angezeigt, welche Aufnahmenummer gespeichert wurde.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
70
de | Verwenden der AutoDome 800 Serie:
AutoDome 800 Series HD Camera
So zeigen Sie eine voreingestellte Aufnahme an:
1.
Klicken Sie mithilfe des Bildschirmtastenfelds auf die Nummer der Szene, die angezeigt
werden soll.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Position setzen“.
HINWEIS!
Wenn Sie weitere Informationen zu den Einstellungs- und Steuerungsfunktionen der
AutoDome 800 Serie wünschen, klicken Sie auf den Link „Hilfemenü zu dieser Seite?“, um die
Online-Hilfe der AutoDome 800 Serie zu öffnen.
6.5.2
Verwenden von Spezialfunktionen
AutoDome bietet mehrere spezielle Befehlsschaltflächen auf der Liveseite.
Scan 360
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Kamera eine 360˚-Schwenkung ausführen zu lassen.
Zum Stoppen der kontinuierlichen Schwenkung klicken Sie auf ein Richtungssteuerelement
auf der Registerkarte „Kamerasteuerung“.
Autoschwenk
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um AutoDome innerhalb eines benutzerdefinierten
Bereichs zu schwenken. Weitere Informationen zum Festlegen der linken und rechten
Schwenkgrenze finden Sie unter Abschnitt 7.24 PTZ-Einstellungen, Seite 94, Einstellen der
Autoschwenkgrenzen. Zum Stoppen der kontinuierlichen Schwenkung klicken Sie auf ein
Richtungssteuerelement auf der Registerkarte „Kamerasteuerung“.
Rundgang A/Rundgang B
Klicken Sie auf eine dieser Schaltflächen, um die Wiedergabe eines aufgezeichneten
Rundgangs (Wächterrunde) zu starten. Ein Aufgezeichneter Rundgang speichert alle während
der Aufzeichnung ausgeführten manuellen Kamerabewegungen, einschließlich der Schwenk-,
Neige- und Zoomgeschwindigkeiten und anderer Änderungen der Objektiveinstellung. Weitere
Informationen zum Programmieren eines aufgezeichneten Rundgangs finden Sie unter
Abschnitt 7.24 PTZ-Einstellungen, Seite 94. Zum Stoppen eines Rundgangs klicken Sie auf ein
Richtungssteuerelement auf der Registerkarte „Kamerasteuerung“.
6.6
Einzelbilder speichern
Einzelbilder der aktuell auf der Liveseite angezeigten Videosequenz können im JPEG-Format
auf der Festplatte des Computers gespeichert werden. Das Symbol für die Aufzeichnung von
Einzelbildern ist nur sichtbar, wenn das Gerät für diese Funktion konfiguriert ist.

Klicken Sie auf das Symbol. Der Speicherort ist von der Konfiguration der AutoDome 800
Series abhängig.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
6.7
Verwenden der AutoDome 800 Serie: | de
71
Videosequenzen aufzeichnen
Ausschnitte aus der aktuell auf der Liveseite angezeigten Videosequenz können auf der
Festplatte des Computers gespeichert werden. Das Symbol für die Aufzeichnung von
Videosequenzen ist nur sichtbar, wenn das Gerät für diese Funktion konfiguriert ist.
1.
Klicken Sie auf das Symbol, um mit der Aufzeichnung zu beginnen. Der Speicherort ist
von der Konfiguration der AutoDome 800 Serie abhängig. Ein roter Punkt im Symbol zeigt
an, dass gerade eine Aufzeichnung im Gange ist.
2.
3.
Klicken Sie erneut auf das Symbol, um die Aufzeichnung zu beenden.
Um den Speicherort für die Videoaufzeichnungen zu ändern, gehen Sie zu den LiveseiteEinstellungen auf der Seite „Einstellungen“.
Bildauflösung
Die Sequenzen werden in der Auflösung gespeichert, die in der Encoderkonfiguration
voreingestellt wurde (siehe Abschnitt 7.3 Basismodus: Netzwerk, Seite 76).
6.8
Prozessorauslastung
Wenn über den Web-Browser auf die AutoDome 800 Serie zugegriffen wird, ist der Indikator
für die Prozessorauslastung links oben im Fenster neben dem Herstellerlogo sichtbar.
Sie können zusätzliche Informationen als Hilfe bei der Störungssuche oder bei der
Feineinstellung des Geräts erhalten. Die Werte geben die Anteile der einzelnen Funktionen an
der Encoderauslastung als Prozentsätze an.

Führen Sie den Cursor über die grafische Anzeige. Zusätzlich werden einige numerische
Werte angezeigt.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
72
de | Verwenden der AutoDome 800 Serie:
6.9
AutoDome 800 Series HD Camera
Seite Aufzeichnungen
Klicken Sie auf Aufzeichnungen, um die Seite Aufzeichnungen von der Liveseite oder der
Seite Einstellungen aus aufzurufen. (Der Link Aufzeichnungen ist nur dann sichtbar, wenn ein
Speichermedium ausgewählt wurde.)
Auswählen von Aufzeichnungen
Alle gespeicherten Sequenzen werden in einer Liste angezeigt. Jeder Sequenz ist eine
Spurnummer zugeordnet. Start- und Stoppzeit, Aufzeichnungsdauer, Anzahl der Alarme und
Aufnahmetyp werden angezeigt.
Wiedergabe aufgezeichneter Videosequenzen:
1.
Wählen Sie im Dropdown-Menü entweder Aufzeichnung 1 oder 2. (Der Inhalt für 1 und 2
ist identisch, nur Qualität und Standort könnten sich unterscheiden.)
2.
Durchsuchen Sie die Liste mit den Pfeiltasten.
3.
Klicken Sie auf eine Spur (Track). Die Wiedergabe der ausgewählten Sequenz startet.
Export to FTP (Nach FTP exportieren)
Klicken Sie auf Export to FTP, um die aktuelle Spur an den FTP-Server zu senden. Ändern Sie
im Bedarfsfall die Zeitangaben im ausgewählten Bereich.
6.9.1
Steuern der Wiedergabe
Ein Zeitbalken unter dem Videobild dient zur schnellen Orientierung. Das zur Sequenz
gehörende Zeitintervall wird im Balken grau dargestellt. Ein grüner Pfeil darüber symbolisiert
die Position des aktuell wiedergegebenen Bildes innerhalb der Sequenz.
Der Zeitbalken bietet verschiedene Möglichkeiten, in und zwischen den Sequenzen zu
navigieren.
–
Ändern Sie die angezeigten Zeitintervalle durch Klicken auf die Plus- und Minus-Symbole.
Die Anzeige kann einen Bereich von zwei Monaten bis zu wenigen Sekunden umfassen.
–
Ziehen Sie gegebenenfalls den grünen Pfeil mit gedrückter Maustaste an die Zeitposition,
an der die Wiedergabe beginnen soll.
–
Rote Balken kennzeichnen die Zeitpunkte von Alarmauslösungen. Sie können durch
Ziehen des grünen Pfeils schnell angesteuert werden.
Steuern Sie die Wiedergabe mithilfe der Schaltflächen unter dem Videobild. Die Schaltflächen
haben folgende Funktionen:
Start/Pause Wiedergabe
Zum Anfang der aktiven Videosequenz oder zur vorherigen Sequenz springen
Zum Anfang der nächsten Videosequenz in der Liste springen
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Verwenden der AutoDome 800 Serie: | de
73
Schieberegler
Die Wiedergabegeschwindigkeit können Sie mit dem Geschwindigkeitsregler stufenlos
wählen:
Lesezeichen
Zusätzlich können Sie in den Sequenzen Markierungen setzen, sogenannte Lesezeichen, und
gezielt zu diesen springen. Diese Lesezeichen werden durch kleine gelbe Pfeile über dem
Zeitintervall gekennzeichnet. So verwenden Sie die Lesezeichen:
Zum vorhergehenden Lesezeichen springen
Lesezeichen setzen
Zum nachfolgenden Lesezeichen springen
Lesezeichen gelten nur, solange Sie sich auf der Seite Aufzeichnungen befinden. Sie werden
nicht mit den Sequenzen gespeichert. Wenn Sie die Seite verlassen, werden alle Lesezeichen
gelöscht.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
74
7
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
Über die Seite EINSTELLUNGEN kann das Konfigurationsmenü aufgerufen werden, das alle
Geräteparameter in Gruppen angeordnet enthält. Wenn Sie zu einer der Konfigurationsseiten
wechseln, sehen Sie die aktuellen Einstellungen. Die Einstellungen können durch Eingabe
neuer Werte oder Auswahl von vordefinierten Werten aus einem Listenfeld geändert werden.
Für die Konfiguration des Geräts bzw. Überprüfung der aktuellen Einstellungen gibt es zwei
Möglichkeiten:
–
Basismodus
–
Expertenmodus
Im Basismodus sind die wichtigsten Parameter in sieben Gruppen angeordnet. Damit können
Sie die grundlegenden Einstellungen mit einigen wenigen Eingaben ändern und das Gerät
anschließend in Betrieb nehmen.
Der Expertenmodus wird fachlich versierten Anwendern und Systembetreuern empfohlen. In
diesem Modus ist der Zugriff auf alle Geräteparameter möglich. Einstellungen, die die
Grundfunktion des Gerätes beeinflussen (zum Beispiel Firmware-Updates), können nur im
Expertenmodus geändert werden.
In diesem Kapitel werden alle Parametergruppen in der Reihenfolge beschrieben, in der sie im
Konfigurationsmenü aufgelistet sind (von oben nach unten).
VORSICHT!
Die Einstellungen im Expertenmodus dürfen nur von versierten Anwendern und
Systembetreuern bearbeitet bzw. geändert werden.
Alle Einstellungen werden im AutoDome 800 Series Speicher gesichert, sodass sie auch nach
einem Stromausfall wiederhergestellt werden können.
Starten der Konfiguration

Klicken Sie im oberen Teil des Bildschirms auf den Link EINSTELLUNGEN. Im Browser
wird eine neue Seite angezeigt, die das Konfigurationsmenü enthält.
Navigation
1.
Klicken Sie auf einen der Menüpunkte am linken Fensterrand. Das entsprechende
Untermenü wird angezeigt.
2.
Klicken Sie auf einen Eintrag im Untermenü. Die entsprechende Seite wird im WebBrowser geöffnet.
Vornehmen von Änderungen
In allen Konfigurationsbildschirmen werden die aktuellen Einstellungen angezeigt. Die
Einstellungen können durch Eingabe neuer Werte oder Auswahl von vordefinierten Werten aus
einem Listenfeld geändert werden.

Klicken Sie nach jeder Änderung auf Setzen, um die Änderung zu speichern.
VORSICHT!
Speichern Sie alle Änderungen mit der entsprechenden Schaltfläche Setzen.
Durch Klicken auf die Schaltfläche Setzen werden immer nur die Einstellungen im aktuellen
Feld gespeichert. Die Änderungen der übrigen Felder bleiben unberücksichtigt.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
7.1
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
75
Basismodus: Gerätezugriff
Kameraname
Sie können der AutoDome 800 Series einen Namen geben, um die Identifizierung zu
vereinfachen. Der Name erleichtert das Verwalten mehrerer Geräte in größeren
Videoüberwachungssystemen, beispielsweise mit den Programmen Bosch Video Management
System.
Der Gerätename dient zur Identifizierung eines Geräts aus der Ferne, beispielsweise bei
Alarm. Geben Sie daher einen Namen ein, mit dem ein Ort möglichst leicht und schnell
identifiziert werden kann.
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Sonderzeichen (z. B. &) für den Namen.
Sonderzeichen werden von der internen Aufzeichnungsverwaltung des Systems nicht
unterstützt und können dazu führen, dass der Player oder Archive Player die Aufzeichnung
nicht wiedergeben kann.
Passwort
Die AutoDome 800 Serie wird allgemein mit einem Passwort vor unbefugtem Zugriff auf das
Gerät geschützt. Über verschiedene Berechtigungsstufen können Sie den Zugriff
einschränken.
Die AutoDome 800 Serie verfügt über drei Berechtigungsstufen: Service, Benutzer und Live.
Die höchste Berechtigungsstufe ist Service. Nach Eingabe des korrekten Passworts können
Sie alle Funktionen der AutoDome 800 Serie nutzen und sämtliche
Konfigurationseinstellungen ändern.
Mit der Berechtigungsstufe Benutzer können Sie das Gerät bedienen und z. B. auch Kameras
steuern, aber nicht die Konfiguration ändern.
Die niedrigste Berechtigungsstufe ist Live. Damit können Sie nur das Live-Videobild
anschauen und zwischen den verschiedenen Livebild-Darstellungen wechseln.
Sie können für jede Berechtigungsstufe ein Passwort festlegen und ändern, wenn Sie mit der
Berechtigungsstufe Service angemeldet sind oder das Gerät nicht passwortgeschützt ist.
Geben Sie hier das Passwort für die entsprechende Berechtigungsstufe ein.
HINWEIS!
Ein ordnungsgemäßer Passwortschutz ist nur gewährleistet, wenn auch alle höheren
Berechtigungsstufen durch ein Passwort geschützt sind. Wird zum Beispiel ein Live-Passwort
vergeben, müssen auch ein Service- und ein Benutzer-Passwort festgelegt werden. Vergeben
Sie Passwörter daher immer beginnend mit der höchsten Berechtigungsstufe Service, und
verwenden Sie unterschiedliche Passwörter.
Passwortbestätigung
In jedem Fall ist das neue Passwort ein zweites Mal einzugeben, um Tippfehler
auszuschließen.
HINWEIS!
Ein neues Passwort wird nur durch Klicken auf die Schaltfläche Setzen gespeichert. Klicken
Sie deshalb immer sofort nach Eingabe und Bestätigung des Passwortes auf die Schaltfläche
Setzen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
76
7.2
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Basismodus: Datum/Zeit
Gerätedatum/Gerätezeit/Geräte-Zeitzone
Wenn Sie mehrere Geräte in Ihrem System oder Netzwerk betreiben, müssen die
Kalenderuhren der Geräte unbedingt synchron arbeiten. Die korrekte Identifikation und
Auswertung gleichzeitiger Aufzeichnungen ist beispielsweise nur möglich, wenn alle Geräte
dieselbe Uhrzeit verwenden. Gegebenenfalls kann das Gerät mit den Einstellungen Ihres
Computersystems synchronisiert werden.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Synchr. PC, um die Systemzeit des Computers auf die
AutoDome 800 Series zu kopieren.
Zeitserver-IP-Adresse
Die AutoDome 800 Series kann das Zeitsignal über verschiedene Zeit-Server-Protokolle von
einem Zeitserver empfangen und danach die Kalenderuhr stellen. Das Gerät ruft das Zeitsignal
automatisch einmal pro Minute ab.

Geben Sie hier die IP-Adresse eines Zeitservers ein.
Zeitservertyp
Wählen Sie das vom ausgewählten Zeitserver unterstützte Protokoll aus. Sie sollten
vorzugsweise SNTP-Server als Protokoll auswählen. Dieses Protokoll bietet eine hohe
Genauigkeit und ist für spezielle Anwendungen und künftige Funktionserweiterungen
erforderlich.
Wählen Sie Zeitserver für einen Zeitserver aus, der mit dem Protokoll RFC 868 arbeitet.
7.3
Basismodus: Netzwerk
Mit den Einstellungen auf dieser Seite können Sie die AutoDome 800 Series in ein
bestehendes Netzwerk integrieren.
Einige Änderungen werden erst nach einem Neustart des Geräts wirksam. In diesem Fall
verändert sich die Schaltfläche von Setzen auf Setzen und Neustart.
1.
2.
Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Setzen u. Neustart. Die AutoDome 800 Serie wird neu
gestartet, und die geänderten Einstellungen werden aktiviert.
VORSICHT!
Wenn Sie die IP-Adresse, Subnetzmaske oder Gateway-Adresse ändern, ist die AutoDome 800
Serie nach einem Neustart nur unter den neuen Adressen erreichbar.
DHCP
Wenn im Netzwerk ein DHCP-Server für die dynamische Zuweisung von IP-Adressen
eingesetzt wird, können Sie die Annahme von IP-Adressen aktivieren, die der AutoDome 800
Serie automatisch zugewiesen werden.
Bestimmte Anwendungen (VIDOS, Bosch Video Management System, Archive Player,
Configuration Manager) verwenden die IP-Adresse zur eindeutigen Zuordnung des Geräts. Bei
Verwendung dieser Anwendungen muss der DHCP-Server die feste Zuordnung zwischen IPAdressen und MAC-Adressen unterstützen und entsprechend konfiguriert sein, damit die
zugeordnete IP-Adresse nach jedem Neustart des Systems weiterhin zur Verfügung steht.
IP-Adresse
Geben Sie in dieses Feld die gewünschte IP-Adresse für die AutoDome 800 Series ein. Es
muss sich um eine gültige IP-Adresse für das Netzwerk handeln.
Subnetzmaske
Geben Sie die zur ausgewählten IP-Adresse passende Subnetzmaske ein.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
77
Gateway-Adresse
Wenn das Gerät eine Verbindung mit einer Gegenstelle in einem anderen Subnetz herstellen
soll, geben Sie hier die IP-Adresse des Gateways ein. Lassen Sie das Feld anderenfalls leer
(0.0.0.0).
7.4
Basismodus: Encoder
Voreingestelltes Profil
Sie können ein Profil für die Codierung des Videosignals auswählen.
Damit kann die Video-Datenübertragung an die Betriebsumgebung (zum Beispiel
Netzwerkstruktur, Bandbreite, Datenbelastung) angepasst werden.
Es stehen Ihnen vorprogrammierte Profile zur Verfügung, die jeweils unterschiedlichen
Aspekten den Vorzug geben. Bei Auswahl eines Profils werden im Listenfeld entsprechende
Detailinformationen angezeigt.
–
HD hohe Qualität/niedrige Latenz
Ziel-Bitrate: 5000 kbit/s
Maximale Bitrate: 10000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
HD hohe Qualität
Ziel-Bitrate: 3500 kbit/s
Maximale Bitrate: 7000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
HD niedrige Bandbreite
Ziel-Bitrate: 2500 kbit/s
Maximale Bitrate: 5000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
SD hohe Qualität/niedrige Latenz
Ziel-Bitrate: 2000 kbit/s
Maximale Bitrate: 4000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
SD hohe Qualität
Ziel-Bitrate: 1500 kbit/s
Maximale Bitrate: 3000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
SD niedrige Bandbreite
Ziel-Bitrate: 700 kbit/s
Maximale Bitrate: 1500 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
DSL
Ziel-Bitrate: 400 kbit/s
Maximale Bitrate: 500 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
ISDN (2B)
Ziel-Bitrate: 80 kbit/s
Maximale Bitrate: 100 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
78
7.5
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Basismodus: Audio
Sie können die Verstärkung der Audiosignale gemäß Ihren Anforderungen einstellen. Zur
Überprüfung der Audioquelle und zur Optimierung der Zuordnungen wird das aktuelle
Videobild in dem kleinen Fenster neben den Schiebereglern angezeigt. Die Änderungen
werden sofort wirksam.
Wenn Sie die Verbindung über einen Web-Browser herstellen, müssen Sie die
Audioübertragung auf der Seite Livepagee Functions aktivieren (siehe Abschnitt 6.5 Die
Liveseite, Seite 65). Bei anderen Verbindungen hängt die Übertragung von den
Audioeinstellungen des jeweiligen Systems ab.
Audio
Die Audiosignale werden in einem separaten Daten-Stream parallel zu den Videodaten
übertragen und erhöhen somit die Netzwerklast. Die Audiodaten werden gemäß G.711
verschlüsselt und erfordern eine zusätzliche Bandbreite von ca. 80 kbit/s für jede Verbindung.
Wählen Sie Off, wenn Sie keine Audiodatenübertragung wünschen.
Line In
Sie können die Verstärkung für die Leitungseingänge einstellen. Achten Sie darauf, dass die
Anzeige bei der Aussteuerung nicht über den grünen Bereich hinausgeht.
7.6
Basismodus: Aufzeichnung
Bilder aus der AutoDome 800 Serie können Sie auf verschiedenen lokalen Speichermedien
oder auf einem entsprechend konfigurierten iSCSI-System aufzeichnen.
Hier können Sie ein Speichermedium auswählen und sofort mit der Aufzeichnung beginnen.
Speichermedium
7.7
1.
Wählen Sie das erforderliche Speichermedium aus der Liste aus.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, um die Aufzeichnung sofort zu starten.
Basismodus: Systemüberblick
Die Daten auf dieser Seite dienen nur Informationszwecken und können nicht geändert
werden. Halten Sie diese Informationen bereit, falls Sie technische Hilfe benötigen.
HINWEIS!
Sie können den erforderlichen Text auf dieser Seite mit der Maus markieren und ihn mit der
Tastenkombination [Strg]+[C] in die Zwischenablage kopieren, z. B. wenn Sie ihn per E-Mail
versenden möchten.
7.8
Expertenmodus: Allgemein
7.9
Identifikation
Kamera-ID
Jedem Gerät der AutoDome 800 Serie sollte eine eindeutige ID zugeordnet werden, die Sie
hier zur zusätzlichen Identifizierung eingeben können.
Kameraname
Der Kameraname erleichtert die Identifizierung des Ortes einer entfernten Kamera,
beispielsweise bei Alarm. Der Name wird bei entsprechender Konfiguration auf dem
Videobildschirm angezeigt. Der Kameraname erleichtert das Verwalten von Kameras in
größeren Videoüberwachungssystemen, beispielsweise mit Hilfe der Programme VIDOS oder
Bosch Video Management System.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
79
Geben Sie in diesem Feld einen eindeutigen und aussagekräftigen Namen für die Kamera ein.
Sie können dazu beide Zeilen nutzen.
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Sonderzeichen (z. B. &) für den Namen.
Sonderzeichen werden von der internen Aufzeichnungsverwaltung des Systems nicht
unterstützt und können dazu führen, dass der Player oder Archive Player die Aufzeichnung
nicht wiedergeben kann.
Für die Eingabe zusätzlicher Zeichen kann die zweite Zeile genutzt werden. Die Auswahl kann
aus einer Tabelle erfolgen.
1.
Klicken Sie auf das Symbol neben der zweiten Zeile. Ein neues Fenster mit der
Zeichentabelle wird geöffnet.
2.
Klicken Sie auf das entsprechende Zeichen. Das Zeichen wird in das Feld Ergebnis
eingefügt.
3.
Klicken Sie in der Zeichentabelle auf die Symbole << bzw. >>, um zwischen den
verschiedenen Seiten der Tabelle zu wechseln, oder wählen Sie eine Seite aus dem
Listenfeld aus.
4.
Klicken Sie auf das Symbol < rechts neben dem Feld Ergebnis, um das letzte Zeichen zu
löschen, oder klicken Sie auf das Symbol X, um alle Zeichen zu löschen.
5.
Klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche OK, um die ausgewählten Zeichen in die zweite Zeile
der Parameter für Kamera 1 zu übernehmen. Das Fenster wird geschlossen.
Initiatorkennung
Zur Vereinfachung der Identifikation in großen iSCSI-Systemen können Sie Ihren eigenen Text
an den Initiatornamen der AutoDome 800 Serie anfügen. Dieser Text wird zum Initiatornamen
hinzugefügt (durch einen Punkt von ihm getrennt). Der Initiatorname wird in der Seite
„Systemüberblick“ angezeigt.
7.10
Passwort
Der Zugang zu einer AutoDome 800 Series ist in der Regel durch ein Passwort geschützt, um
den unbefugten Zugriff auf das Gerät zu verhindern. Über verschiedene Berechtigungsstufen
können Sie den Zugriff einschränken.
HINWEIS!
Ein ordnungsgemäßer Passwortschutz ist nur gewährleistet, wenn auch alle höheren
Berechtigungsstufen durch ein Passwort geschützt sind. Wird zum Beispiel ein Live-Passwort
vergeben, müssen auch ein Service- und ein Benutzer-Passwort festgelegt werden. Vergeben
Sie Passwörter daher immer beginnend mit der höchsten Berechtigungsstufe Service, und
verwenden Sie unterschiedliche Passwörter.
Passwort
Die AutoDome 800 Serie verfügt über drei Berechtigungsstufen: Service, Benutzer und Live.
Die höchste Berechtigungsstufe ist Service. Nach Eingabe des korrekten Passworts können
Sie alle Funktionen der AutoDome 800 Series nutzen und sämtliche
Konfigurationseinstellungen ändern.
Mit der Berechtigungsstufe Benutzer können Sie das Gerät bedienen und z. B. auch Kameras
steuern, aber nicht die Konfiguration ändern.
Die niedrigste Berechtigungsstufe ist Live. Damit können Sie nur das Live-Videobild
anschauen und zwischen den verschiedenen Livebild-Darstellungen wechseln.
Sie können für jede Berechtigungsstufe ein Passwort festlegen und ändern, wenn Sie mit der
Berechtigungsstufe Service angemeldet sind oder das Gerät nicht passwortgeschützt ist.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
80
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Geben Sie hier das Passwort für die entsprechende Berechtigungsstufe ein.
Passwortbestätigung
In jedem Fall ist das neue Passwort ein zweites Mal einzugeben, um Tippfehler
auszuschließen.
HINWEIS!
Ein neues Passwort wird nur durch Klicken auf die Schaltfläche Setzen gespeichert. Klicken
Sie deshalb immer sofort nach Eingabe und Bestätigung des Passwortes auf die Schaltfläche
Setzen.
7.11
Datum/Zeit
Datumsformat
Wählen Sie das erforderliche Datumsformat aus.
Gerätedatum/Gerätezeit
Wenn Sie mehrere Geräte in Ihrem System oder Netzwerk betreiben, müssen die
Kalenderuhren der Geräte unbedingt synchron arbeiten. Die korrekte Identifikation und
Auswertung gleichzeitiger Aufzeichnungen ist beispielsweise nur möglich, wenn alle Geräte
dieselbe Uhrzeit verwenden.
1.
Geben Sie das aktuelle Datum ein. Da die Gerätezeit durch die Kalenderuhr gesteuert
wird, müssen Sie den Wochentag nicht eingeben – er wird automatisch hinzugefügt.
2.
Geben Sie die aktuelle Uhrzeit ein, oder klicken Sie auf die Schaltfläche Synchr. PC, um
die Systemzeit des Computers auf die AutoDome 800 Serie zu kopieren.
Geräte-Zeitzone
Wählen Sie die Zeitzone aus, in der sich das System befindet.
Zeitumstellung
Die Kalenderuhr kann automatisch zwischen Winter- und Sommerzeit umschalten. Das Gerät
verfügt bereits über Daten mit definierter Sommerzeitumstellung bis zum Jahr 2018. Sie
können diese Daten verwenden oder bei Bedarf alternative Daten für die
Sommerzeitumstellung erzeugen.
HINWEIS!
Wenn Sie keine Tabelle erzeugen, erfolgt die Zeitumstellung nicht automatisch. Bedenken Sie
beim Ändern und Löschen einzelner Einträge, dass gewöhnlich zwei Einträge
zusammengehören und voneinander abhängen (zur Umstellung auf die Sommerzeit und
wieder zurück auf die Winterzeit).
1.
Prüfen Sie zunächst, ob die richtige Zeitzone ausgewählt ist. Wählen Sie gegebenenfalls
die richtige Zeitzone für das System aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Setzen.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Details. Ein neues Fenster mit einer leeren Tabelle wird
angezeigt.
3.
Wählen Sie in der Liste unterhalb der Tabelle die Region oder den Ort aus, der dem
Standort Ihres Systems am ehesten entspricht.
4.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Generieren, um Daten aus der Datenbank des Geräts zu
generieren und in die Tabelle einzufügen.
5.
Nehmen Sie Änderungen vor, indem Sie auf einen Tabelleneintrag klicken. Der Eintrag
wird markiert.
6.
7.
Mit der Schaltfläche Löschen wird der Eintrag aus der Tabelle entfernt.
Wählen Sie in den Listenfeldern unterhalb der Tabelle andere Werte, um den Eintrag zu
ändern. Änderungen werden sofort durchgeführt.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
8.
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
81
Befinden sich am Tabellenende leere Zeilen (z. B. nach Löschungen), können Sie neue
Daten hinzufügen, indem Sie die Zeile markieren und in den Listenfeldern die
gewünschten Werte auswählen.
9.
Klicken Sie nun auf die Schaltfläche OK, um die Tabelle zu speichern und zu aktivieren.
Zeitserver-IP-Adresse
Die AutoDome 800 Series kann das Zeitsignal über verschiedene Zeit-Server-Protokolle von
einem Zeitserver empfangen und danach die Kalenderuhr stellen. Das Gerät ruft das Zeitsignal
automatisch einmal pro Minute ab.
Geben Sie hier die IP-Adresse eines Zeitservers ein.
Zeitservertyp
Wählen Sie das vom ausgewählten Zeitserver unterstützte Protokoll aus. Sie sollten
vorzugsweise SNTP-Server als Protokoll auswählen. Dieses Protokoll bietet eine hohe
Genauigkeit und ist für spezielle Anwendungen und künftige Funktionserweiterungen
erforderlich.
Wählen Sie Zeitserver für einen Zeitserver aus, der mit dem Protokoll RFC 868 arbeitet.
7.12
Bildeinblendungen
Verschiedene Einblendungen im Videobild liefern Ihnen wichtige Zusatzinformationen. Die
Einblendungen können Sie einzeln aktivieren und übersichtlich im Videobild anordnen.
Kameranamen einblenden
In diesem Feld können Sie einstellen, an welcher Stelle im Bild der Kameraname eingeblendet
werden soll. Die Einblendung kann Oben, Unten oder über die Option Auswahl an einer Stelle
Ihrer Wahl erfolgen. Wenn keine Einblendungen angezeigt werden sollen, wählen Sie die
Option Aus.
1.
2.
Wählen Sie in der Liste die gewünschte Option aus.
Wenn Sie die Option Auswahl ausgewählt haben, werden weitere Felder zur Festlegung
der genauen Position (Position (XY)) angezeigt.
3.
Geben Sie in den Feldern Position (XY) die Werte für die gewünschte Position ein.
Zeit einblenden
In diesem Feld können Sie einstellen, an welcher Stelle im Bild die Zeit eingeblendet werden
soll. Die Einblendung kann Oben, Unten oder über die Option Auswahl an einer Stelle Ihrer
Wahl erfolgen. Wenn keine Einblendungen angezeigt werden sollen, wählen Sie die Option
Aus.
1.
Wählen Sie in der Liste die gewünschte Option aus.
2.
Wenn Sie die Option Auswahl ausgewählt haben, werden weitere Felder zur Festlegung
der genauen Position (Position (XY)) angezeigt.
3.
Geben Sie in den Feldern Position (XY) die Werte für die gewünschte Position ein.
Millisekunden anzeigen
Bei Bedarf können auch Millisekunden angezeigt werden. Diese Informationen können für
aufgezeichnete Videobilder nützlich sein. Allerdings wird dadurch die Rechenzeit des
Prozessors erhöht. Wählen Sie Aus, wenn keine Millisekunden angezeigt werden müssen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
82
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Alarm einblenden
Wählen Sie Ein aus, wenn bei Alarm eine Textmeldung im Bild eingeblendet werden soll. Sie
kann an einer Stelle Ihrer Wahl angezeigt werden, die Sie über die Option Auswahl angeben
können. Wenn keine Einblendungen angezeigt werden sollen, wählen Sie die Option Aus.
1.
Wählen Sie in der Liste die gewünschte Option aus.
2.
Wenn Sie die Option Auswahl ausgewählt haben, werden weitere Felder zur Festlegung
der genauen Position (Position (XY)) angezeigt.
3.
Geben Sie in den Feldern Position (XY) die Werte für die gewünschte Position ein.
Alarmtext
Geben Sie die Meldung ein, die bei einem Alarm im Bild angezeigt werden soll. Der Text darf
maximal 31 Zeichen umfassen.
Titel-OSD
Wählen Sie Ein, um den Sektor- oder Positionstitel kontinuierlich im Bild einzublenden.
Wählen Sie Kurz, um den Sektor oder Positionstitel einige Sekunden im Bild einzublenden.
OSD-Titel können an einer Position eigener Wahl angezeigt werden. Wenn keine
Einblendungen angezeigt werden sollen, wählen Sie die Option Aus.
1.
Wählen Sie in der Liste die gewünschte Option aus.
2.
Geben Sie die genaue Position an (Position (XY)).
3.
Geben Sie in den Feldern Position (XY) die Werte für die gewünschte Position ein.
Kamera OSD
Wählen Sie Ein, um Informationen zur Kamerareaktion (z. B. Digitalzoom, Blende öffnen/
schließen und Fokus nah/fern) kurzzeitig im Bild einzublenden. Wenn keine Einblendungen
angezeigt werden sollen, wählen Sie die Option Aus.
1.
Wählen Sie in der Liste die gewünschte Option aus.
2.
Geben Sie die genaue Position an (Position (XY)).
3.
Geben Sie in den Feldern Position (XY) die Werte für die gewünschte Position ein.
Video-Watermarking
Wählen Sie Ein, wenn die übertragenen Videobilder mit einem Wasserzeichen versehen
werden sollen. Nach der Aktivierung werden alle Bilder mit einem grünen W gekennzeichnet.
Ein rotes W zeigt an, dass die wiedergegebene Sequenz (live oder gespeichert) manipuliert
wurde.
7.13
Expertenmodus: Web-Oberfläche
7.14
Erscheinungsbild
Auf dieser Seite können Sie das Erscheinungsbild der Webschnittstelle und die Sprache der
Webseiten an Ihre Erfordernisse anpassen. Gegebenenfalls können Sie das Herstellerlogo
(oben rechts) und den Produktnamen (oben links) im oberen Fensterbereich durch
individuelle Grafiken ersetzen.
HINWEIS!
Es können GIF- oder JPEG-Bilder verwendet werden. Die Pfade zu den Dateien müssen der Art
des Zugriffs entsprechen (bei Zugriff auf eine lokal gespeicherte Datei zum Beispiel
C:\Bilder\Logo.gif, bei Zugriff über Internet/Intranet zum Beispiel http://
www.meinefirma.com/bilder/logo.gif).
Bei Zugriff über Internet/Intranet muss immer eine Verbindung zur Verfügung stehen, damit
das Bild angezeigt wird. Die Bilddatei wird nicht in der AutoDome 800 Serie gespeichert.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
83
Sprache der Webseiten
Wählen Sie hier die Sprache der Benutzeroberfläche aus.
Firmen-Logo
Geben Sie den Pfad zu einer geeigneten Grafik ein, wenn das Herstellerlogo ersetzt werden
soll. Die Bilddatei kann auf einem lokalen Computer, im lokalen Netzwerk oder unter einer
Internet-Adresse gespeichert sein.
Geräte-Logo
Geben Sie den Pfad zu einer geeigneten Grafik ein, wenn der Produktname ersetzt werden
soll. Die Bilddatei kann auf einem lokalen Computer, im lokalen Netzwerk oder unter einer
Internet-Adresse gespeichert sein.
HINWEIS!
Wenn Sie wieder die Originalgrafiken verwenden möchten, löschen Sie einfach die Einträge in
den Feldern Firmen-Logo und Geräte-Logo.
JPEG-Intervall
Sie können das Intervall angeben, in dem die einzelnen Bilder für das M-JPEG-Bild auf der
LIVESEITE generiert werden sollen.
7.15
Liveseite-Funktionen
Auf dieser Seite können Sie die Liveseite-Funktionen an Ihre Anforderungen anpassen. Sie
können aus einer Vielzahl verschiedener Optionen für die Anzeige von Informationen und
Bedienelementen wählen.
1.
Markieren Sie die Kontrollkästchen der Elemente, die auf der Liveseite verfügbar sein
sollen. Die ausgewählten Elemente sind mit einem Haken markiert.
2.
Überprüfen Sie, ob die entsprechenden Funktionen auf der Liveseite verfügbar sind.
Audio übertragen
Diese Option können Sie nur auswählen, wenn die Audioübertragung tatsächlich
eingeschaltet ist (siehe Abschnitt 7.30 Audio, Seite 97). Die Audiosignale werden in einem
separaten Datenstream parallel zu den Videodaten übertragen und erhöhen somit die
Netzwerklast. Die Audiodaten werden gemäß G.711 verschlüsselt und erfordern eine
zusätzliche Bandbreite von ca. 80 kbit/s für jede Verbindung.
Nutzungszeit(en)
Die Nutzungszeit ist die Zeit, nach der andere Benutzer die Steuerung der Kamera
übernehmen dürfen, wenn keine weiteren Steuersignale vom aktuellen Benutzer empfangen
werden. Nach diesem Zeitintervall wird die Kamera automatisch aktiviert.
Alarmeingänge anzeigen
Die Alarmeingänge werden zusammen mit den ihnen zugewiesenen Namen als Symbole neben
dem Videobild dargestellt. Bei aktivem Alarm ändert das jeweilige Symbol die Farbe.
Relaisausgänge anzeigen
Die Relaisausgänge werden zusammen mit den zugewiesenen Namen als Symbole neben dem
Videobild dargestellt. Bei einem Umschalten des Relais ändert sich die Farbe des Symbols.
VCA-Trajektorien anzeigen
Wenn die Video-Content-Analyse (VCA) aktiviert ist, können Sie mit dieser Option zusätzliche
Informationen zum Pfad von Objekten anzeigen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
84
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
VCA-Metadaten anzeigen
Bei aktivierter Video-Content-Analyse (VCA) werden zusätzliche Informationen im LiveVideostream angezeigt. Beispielsweise sind im Modus „Motion+“ die Sensorenbereiche der
Bewegungserkennung markiert.
Ereignisprotokoll anzeigen
Die Ereignismeldungen werden mit Datum und Uhrzeit in einem Feld neben dem Videobild
angezeigt.
Systemprotokoll anzeigen
Die Systemmeldungen werden mit Datum und Uhrzeit in einem Feld neben dem Videobild
angezeigt und informieren zum Beispiel über den Aufbau und das Beenden von Verbindungen.
Einzelbilder zulassen
Hier können Sie angeben, ob unter dem Livebild das Symbol für die Speicherung einzelner
Bilder angezeigt werden soll. Einzelne Bilder können nur gespeichert werden, wenn dieses
Symbol sichtbar ist.
Lokale Aufzeichnung zulassen
Hier können Sie angeben, ob unter dem Livebild das Symbol für die Speicherung von
Videosequenzen im lokalen Speicher angezeigt werden soll. Videosequenzen können nur
gespeichert werden, wenn dieses Symbol sichtbar ist.
I-Frame-Only-Stream
Hier können Sie angeben, ob auf der Liveseite eine Ansichtsregisterkarte für einen I-FrameOnly-Stream angezeigt werden soll.
Pfad für JPEG- und Video-Dateien
1.
Geben Sie hier den Pfad für den Speicherort von Einzelbildern und Videosequenzen ein,
die Sie von der Liveseite aus speichern können.
2.
Klicken Sie gegebenenfalls auf die Schaltfläche Suchen, um ein geeignetes Verzeichnis
auszuwählen.
7.16
Protokollierung
Ereignisprotokoll speichern
Aktivieren Sie diese Option, um die Ereignismeldungen in einer Textdatei auf dem lokalen
Computer zu speichern.
Diese Datei können Sie mit einem beliebigen Texteditor oder der normalen Office-Software
anzeigen, bearbeiten und drucken.
Datei für Ereignisprotokoll
1.
2.
Geben Sie hier den Pfad für den Speicherort des Ereignisprotokolls ein.
Klicken Sie gegebenenfalls auf die Schaltfläche Suchen, um ein geeignetes Verzeichnis
auszuwählen.
Systemprotokoll speichern
Aktivieren Sie diese Option, um die Systemmeldungen in einer Textdatei auf dem lokalen
Computer zu speichern.
Diese Datei können Sie mit einem beliebigen Texteditor oder der normalen Office-Software
anzeigen, bearbeiten und drucken.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
85
Datei für Systemprotokoll
1.
2.
Geben Sie hier den Pfad für den Speicherort des Systemprotokolls ein.
Klicken Sie gegebenenfalls auf die Schaltfläche Suchen, um ein geeignetes Verzeichnis
auszuwählen.
7.17
Expertenmodus: Kamera
7.18
Technikermenü
Orientierung
Dreht das Bild um 180° (ideal bei umgekehrter Montage). Wählen Sie „Normal“ (Standard)
oder „Invers“.
VORSICHT!
Der AutoDome deaktiviert die Funktion „Privatzonenausblendung“, wenn die Ausrichtung auf
„Invers“ gesetzt ist.
SC-Einstellungen
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Standard“, um alle Kameraeinstellungen auf ihre Grundwerte
zurückzusetzen.
SC-Daten
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Standard“, um alle Voreinstellungen,
Privatzonenausblendungen und andere Benutzereinstellungen zu löschen.
Neustart des Geräts
Führt einen Neustart der AutoDome Kamera durch. Nach einer Pause von zehn (10) Sekunden
beginnt die Initialisierungsphase. Während der Initialisierungsphase schwenkt die Kamera
nach links und rechts und neigt sich nach oben und unten. Sie justiert außerdem ihren Fokus.
Die gesamte Initialisierungsphase dauert ungefähr 40 Sekunden.
Werkseinstellungen
Klicken Sie auf Standardeinstellungen, um die Kamera auf die Werkseinstellung
zurückzusetzen. Eine Bestätigungsmeldung wird angezeigt. Es dauert 5 Sekunden, bis das
Kamerabild nach dem Zurücksetzen eines Modus optimiert ist.
7.19
Encoderprofil
Für die Codierung des Videosignals können Sie jeweils einen Code-Algorithmus und die
Voreinstellungen der Profile ändern.
Die Video-Datenübertragung kann an die Betriebsumgebung (zum Beispiel Netzwerkstruktur,
Bandbreite, Datenbelastung) angepasst werden. Die AutoDome 800 Series erzeugt dafür
gleichzeitig zwei Daten-Streams (Dual Streaming), deren Kompressionseinstellungen einzeln
gewählt werden können, zum Beispiel eine Einstellung für Übertragungen ins Internet und
eine Einstellung für LAN-Verbindungen.
Es stehen Ihnen vorprogrammierte Profile zur Verfügung, die jeweils unterschiedlichen
Aspekten den Vorzug geben.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
86
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
–
AutoDome 800 Series HD Camera
HD hohe Qualität/niedrige Latenz
Ziel-Bitrate: 5000 kbit/s
Maximale Bitrate: 10000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
HD hohe Qualität
Ziel-Bitrate: 3500 kbit/s
Maximale Bitrate: 7000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
HD niedrige Bandbreite
Ziel-Bitrate: 2500 kbit/s
Maximale Bitrate: 5000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
SD hohe Qualität/niedrige Latenz
Ziel-Bitrate: 2000 kbit/s
Maximale Bitrate: 4000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
SD hohe Qualität
Ziel-Bitrate: 1500 kbit/s
Maximale Bitrate: 3000 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
SD niedrige Bandbreite
Ziel-Bitrate: 700 kbit/s
Maximale Bitrate: 1500 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
DSL
Ziel-Bitrate: 400 kbit/s
Maximale Bitrate: 500 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
–
ISDN (2B)
Ziel-Bitrate: 80 kbit/s
Maximale Bitrate: 100 kbit/s
Codierungsintervall: 30,00 B/s
Sie können sowohl einzelne Parameterwerte eines Profils als auch den Namen ändern. Durch
Klicken auf die entsprechende Registerkarte können Sie zwischen den Profilen wechseln.
VORSICHT!
Die Profile sind sehr komplex. Sie enthalten eine große Anzahl von Parametern, die sich
gegenseitig beeinflussen. Aus diesem Grund ist es im Allgemeinen sinnvoll, die
voreingestellten Profile zu verwenden.
Ändern Sie die Profile nur, wenn Sie mit allen Konfigurationsoptionen vertraut sind.
Bei Alarmverbindungen und automatischen Verbindungen wird in der Grundeinstellung
Stream 2 übertragen. Berücksichtigen Sie dies bei der Zuordnung des Profils.
HINWEIS!
Alle Parameter bilden zusammen ein Profil und sind voneinander abhängig. Wenn Sie für einen
Parameter einen Wert eingeben, der außerhalb des zulässigen Bereichs liegt, wird beim
Speichern der Einstellungen automatisch der nächste zulässige Wert verwendet.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
87
Profilname
Sie können einen neuen Namen für das Profil eingeben. Der Name wird anschließend in der
Liste der wählbaren Profile im Feld Profilname angezeigt.
Ziel-Datenrate
Zur optimalen Nutzung der Bandbreite im Netzwerk kann die Datenrate der AutoDome 800
Serie begrenzt werden. Die Ziel-Datenrate sollte entsprechend der gewünschten Bildqualität
für typische Szenen ohne übermäßige Bewegung eingestellt werden.
Bei komplexen Bildern oder häufigem Wechsel des Bildinhaltes durch viele Bewegungen kann
diese Grenze zeitweise bis zu dem Wert überschritten werden, der im Feld Maximale
Datenrate angegeben ist.
Maximale Datenrate
Diese maximale Datenrate wird unter keinen Umständen überschritten. Dies kann je nach den
Einstellungen für die Videoqualität der I- und P-Frames zum Überspringen einzelner Bilder
führen.
Der hier eingegebene Wert muss mindestens 10 % höher liegen als der im Feld Ziel-Datenrate
eingegebene Wert. Wenn der hier eingegebene Wert zu klein ist, wird er automatisch
angepasst.
Videoauflösung
Hier können Sie die gewünschte Auflösung des Videobilds wählen. Die folgenden Auflösungen
sind nur für die Standarddefinitionseinstellungen verfügbar:
–
QVGA
320 × 240 Pixel
–
VGA
640 x 480 Pixel
–
CIF
352 × 288/240 Pixel
–
4CIF/D1
704 × 576/480 Pixel
Codierungsintervall
Die hier gewählte Zahl bestimmt, in welchem Intervall Bilder codiert und übertragen werden.
Die Bildrate in BPS (Bilder pro Sekunde) wird neben dem Textfeld angezeigt.
Wählen Sie mit dem Schieberegler eine Bildfrequenz zwischen 30,00 B/s und 1 B/s.
Experteneinstellungen
Passen Sie mit den Experteneinstellungen die Qualität der I-Frames und P-Frames an
bestimmte Anforderungen an. Die Einstellung basiert auf dem H.264-Quantisierungsparameter
(Qp).
GOP-Struktur
Wählen Sie hier die Struktur, die Sie für die Bildgruppe benötigen. Je nachdem, ob eine
möglichst geringe Verzögerung (nur IP-Frames) oder eine möglichst geringe Bandbreite
Vorrang hat, können Sie zwischen IP, IB und IBBP wählen.
I-Frame-Abstand
Dieser Parameter ermöglicht die Einstellung der Intervalle, in denen die I-Frames codiert
werden. 0 bedeutet Automatikmodus. Hierbei fügt der Videoserver nach Bedarf I-Frames ein.
1 bedeutet, dass I-Frames kontinuierlich generiert werden. 2 gibt an, dass nur jedes zweite
Bild ein I-Frame ist, 3 nur jedes dritte Bild usw. Die dazwischenliegenden Frames werden als
P-Frames codiert.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
88
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
I-Frame-Qualität
Über diese Einstellung lässt sich die Bildqualität der I-Frames festlegen. Bei Wahl der
Grundeinstellung Auto wird die Qualität automatisch der P-Frame-Videoqualität angepasst.
Alternativ kann mit dem Schieberegler ein Wert zwischen 9 und 51 ausgewählt werden. Der
Wert 9 steht für beste Bildqualität bei gegebenenfalls geringerer Bildwiederholfrequenz, je
nach der eingestellten maximalen Datenrate. Der Wert 51 steht für eine sehr hohe
Bildwiederholfrequenz mit geringerer Bildqualität.
P-Frame-Qualität
Mit dieser Einstellung lässt sich die maximale Bildqualität der P-Frames festlegen. Bei Wahl
der Grundeinstellung Auto wird automatisch die optimale Kombination aus Bewegung und
Bildschärfe eingestellt. Alternativ kann mit dem Schieberegler ein Wert zwischen 9 und 51
ausgewählt werden. Der Wert 9 steht für beste Bildqualität bei gegebenenfalls geringerer
Bildwiederholfrequenz, je nach der eingestellten maximalen Datenrate. Der Wert 51 steht für
eine sehr hohe Bildwiederholfrequenz mit geringerer Bildqualität.
Grundeinstellung
Mit der Schaltfläche Grundwerte können Sie die Profile wieder auf den Lieferzustand
zurücksetzen.
7.20
Encoder-Streams
Wählen Sie die Eigenschaft und das Standardprofil für jeden H.264-Stream, und legen Sie die
Parameter für den M-JPEG-Stream fest.
Für den ersten H.264-Stream stehen diese Optionen zur Auswahl:
Optionen für den HD-Stream:
–
H.264 MP 720p30 fest
–
H.264 MP 1080p fest
–
H.264 MP 720p60 fest
Optionen für SD-Stream (Verwenden Sie diese Optionen, wenn ein zweiter H.264-Stream
zulässig ist):
–
H.264 BP+ bit-rate-limited
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Hardware-Decoder verwendet werden. Die Bitrate ist
auf 1,2 MBit/s begrenzt.
CABAC: Aus
CAVLC: Ein
GOP-Struktur: IP
I-Frame-Abstand: 15
Anti-Blocking-Filter: Ein
–
H.264 MP SD
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie Software-Decoder und PTZ verwenden oder
wenn in den Bildern schnelle Bewegungen auftreten.
CABAC: Ein
CAVLC: Aus
GOP-Struktur: IP
I-Frame-Abstand: 30
Anti-Blocking-Filter: Ein
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
89
Zur Auswahl der Stream-Optionen:
1.
Wählen Sie die gewünschten Encoder-Eigenschaften und eines der Encoderprofile für
jeden Daten-Stream.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau. Die Vorschaubilder für beide Daten-Streams
werden angezeigt.
3.
Klicken Sie auf die Schaltfläche 1:1 Live-Anzeige unterhalb der Vorschaubilder, um ein
neues Fenster mit dem Original-Stream zu öffnen und um die Bildqualität und die
Übertragungsrate zu überprüfen.
Eigenschaft
Wählen Sie für jeden Stream einen der H.264-Standards.
HINWEIS!
Wenn Sie als ersten Stream „H.264 MP 720p60 fest“ oder „H.264 MP 1080p fest“ auswählen,
können Sie als Option für den zweiten Stream nur „Copy of Stream 1“ (Kopie von Stream 1)
auswählen.
Voreingestelltes Profil
Wählen Sie für jeden Stream eines der folgenden Profile aus:
–
HD hohe Qualität/niedrige Latenz
–
HD hohe Qualität
–
HD geringe Bandbreite
–
SD hohe Qualität/niedrige Latenz
–
SD hohe Qualität
–
SD geringe Bandbreite
–
DSL
–
ISDN (2B)
Nähere Einzelheiten über jeden Stream finden Sie unter Abschnitt 7.19 Encoderprofil, Seite 85.
Vorschau
Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau, um für jeden Stream ein kleines statisches
Vorschaufenster zu öffnen. Zum Vergrößern der Vorschau und Anzeige von Livevideo klicken
Sie auf die Schaltfläche 1:1 Live-Anzeige.
JPEG-Stream
Wählen Sie die Parameter „Auflösung“, „Bildfrequenz“ und „Bildqualität“ für den M-JPEGStream.
–
Auflösung: Wählen Sie 4CIF/D1 oder CIF.
–
Bildrate: Wählen Sie eine der folgenden Bildraten aus: 5, 10, 15, 20, 25 oder 30 B/s.
–
Bildqualität: Mit dieser Einstellung können Sie die Bildqualität anpassen. Wählen Sie mit
dem Schieberegler eine Qualitätsstufe zwischen Niedrig und Hoch.
7.21
Privatsphärenausblendungen
Die Funktion „Privatsphärenausblendung“ dient dazu, einen bestimmten Bereich einer Szene
für den Betrachter unkenntlich zu machen. Ausblendungen können als graue Flächen mit vier
Ecken konfiguriert werden. Es können bis zu 24 Privatsphärenausblendungen definiert
werden.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
90
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
HINWEIS!
–
Das AutoDome System deaktiviert die Funktion „Privatzonenausblendung“, wenn die
Ausrichtung der Kamera auf „Invers“ gesetzt ist. Weitere Informationen zu
Ausrichtungseinstellungen finden Sie in Abschnitt 7.18 Technikermenü, Seite 85.
–
Die Verwendung einer Privatzonenausblendung von 70° (Neigerichtung) unterhalb des
Horizonts ist nicht möglich.
So fügen Sie eine Privatsphärenausblendung zu einer Szene hinzu:
1.
2.
Gehen Sie zu der Szene, in der Sie eine Privatsphärenausblendung verwenden wollen.
a.
Klicken Sie auf die Verknüpfung „Kamerasteuerung“.
b.
Verwenden Sie die PTZ-Bedienelemente zum Anzeigen der Szene.
Wählen Sie die Nummer der Privatsphärenausblendung, die für die Szene verwendet
werden soll.
Das Vorschaufenster zeigt ein graues Rechteck in der Szene an.
3.
Aktivieren Sie die Privatsphärenausblendung mit einem Klicken auf das Kontrollfeld
„Aktivieren“.
Die Farbe der Privatsphärenausblendung im Vorschaufenster wechselt zu Orange und
zeigt damit an, dass die Ausblendung in den Videostreams auf der Liveseite angezeigt
wird.
4.
5.
Wählen Sie im Listenfeld „Muster“ eine Farbe für die Ausblendung.
Bewegen Sie den Cursor in den Bereich der Privatsphärenausblendung im
Vorschaufenster. Verschieben Sie dann die Privatsphärenausblendung durch Klicken und
Ziehen.
6.
Bewegen Sie den Cursor auf eine Ecke oder eine Seite des Ausblendungsrechtecks.
Vergrößern oder verkleinern Sie dann den Ausblendungsbereich durch Klicken und
Ziehen.
HINWEIS!
Um sicherzustellen, dass die Zone beim Ein- und Auszoomen des AutoDome Systems das
gesamte Objekt ausblendet, stellen Sie die Ausblendung etwa 10 % größer als das zu
verdeckende Objekt ein.
7.
Speichern Sie die Größe und Position der Privatsphärenausblendung mit einem Klicken
auf „Setzen“.
Ein Bildfenster zeigt die Privatsphärenausblendung.
8.
Zum Verbergen einer einzelnen Ausblendung wählen Sie die Nummer der Ausblendung
aus und deaktivieren das Kontrollfeld „Aktivieren“.
9.
Zum Verbergen aller Ausblendungen in einem Bild klicken Sie auf das Kontrollfeld „Hide
Masks“ (Ausblendungen verbergen).
Hinweis: Wenn Sie alle Ausblendungen verbergen, müssen Sie zum Anzeigen von
Ausblendungen in der Szene alle Ausblendungen einzeln aktivieren.
7.22
Kameraeinstellungen
Weißabgleich
Passt die Farbeinstellungen so an, dass die Qualität der weißen Bildbereiche beibehalten
wird.
–
ATW: Die Kamera passt den Weißabgleich laufend für optimale Farbwiedergabe an.
–
Innen: Der Weißabgleich wird für Innensituationen angepasst.
–
Außen: Der Weißabgleich wird für Außensituationen angepasst.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
–
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
91
AWB halten: ATW wird angehalten, und die aktuellen Farbeinstellungen werden
gespeichert.
–
ATW erweitert (Standard): Die Kamera passt den Weißabgleich laufend für optimale
Farbwiedergabe an.
–
Manuell: Ermöglicht die manuelle Anpassung der Verstärkung für Rot und Blau auf einen
bestimmten Wert.
–
Außen, Autom.: Stellt automatisch den Weißabgleich so ein, dass die dunklen Töne in der
Dämmerung reduziert werden.
–
Natriumlampe, Autom.: Stellt das Licht der Natriumdampflampen automatisch so ein,
dass Objekte in ihrer ursprünglichen Farbe erscheinen.
–
Natriumlampe: Optimiert das Licht der Natriumdampflampen so, dass Objekte in ihrer
ursprünglichen Farbe erscheinen.
Rot-Verstärkung
Die Anpassung der Rot-Verstärkung verändert die Werkseinstellung der Farbdarstellung (mehr
Cyan durch die Reduzierung von Rot).
Blau-Verstärkung
Die Anpassung der Blau-Verstärkung verändert die Werkseinstellung der Farbdarstellung
(mehr Gelb durch die Reduzierung von Blau). Die Änderung des Offsets der Farbdarstellung
ist nur für spezielle Aufnahmesituationen erforderlich.
Verstärkungsregelung
Passt die automatische Verstärkungsregelung (AGC) an. Setzt die Verstärkung der Kamera
automatisch auf den niedrigsten Wert, bei dem noch eine gute Bildqualität möglich ist.
–
Automatische Verstärkungsregelung (Standard): Hellt dunkle Szenen elektronisch auf,
was bei Szenen mit schwacher Beleuchtung zu Körnigkeit führen kann.
–
Fest: Keine Verstärkung. Diese Einstellung deaktiviert die Option „Maximale
Verstärkung“.
Bei Auswahl dieser Option nimmt die AutoDome 800 Serie automatisch folgende
Änderungen vor:
–
Nachtmodus: Schaltet auf „Farbe“.
–
Automatische Blende: Schaltet auf „Konstant“.
Maximale Verstärkung
Legt den höchsten Wert fest, den die Verstärkung im Modus AGC annehmen kann. Zum
Festlegen der maximalen Verstärkung wählen Sie zwischen:
–
Normal
–
Mittel
–
Hoch
Schärfe
Anpassen der Bildschärfe. Geben Sie zum Festlegen der Schärfe einen Wert zwischen 1 und
15 ein. Die Standardeinstellung ist 12.
Verschlussmodus
–
Aus: Schaltet „Autom. Empfindlichkeit“ ab.
–
Autom. Empfindlichkeit: Steigert die Kameraempfindlichkeit durch die Erhöhung der
Integrationszeit an der Kamera. Dazu wird das Signal einer Reihe aufeinander folgender
Videobilder integriert, um Signalstörungen zu reduzieren.
Bei Auswahl dieser Option nimmt das AutoDome System automatisch folgende Änderung
vor:
–
Bosch Security Systems, Inc.
Automatische Blende: Schaltet auf „Konstant“.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
92
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Verschluss
Passt die elektronische Verschlusszeit an (AES). Bestimmt die Dauer, für die der Sensor Licht
sammelt. Die Standardeinstellung ist 1/30 Sekunde, und der Einstellbereich umfasst 1/1 bis
1/10000.
Gegenlichtkompensation
Optimiert den Videopegel für den ausgewählten Bildbereich. Die übrigen Bildbereiche können
über- oder unterbelichtet sein. Wählen Sie Ein, um den Videopegel für den ausgewählten
Bildbereich zu optimieren. Die Standardeinstellung ist Aus.
Einstellung für hohe Empfindlichkeit
Nachtmodus
Wählt den Nachtmodus (Schwarzweiß) aus, um die Beleuchtung bei schlechten
Lichtverhältnissen zu verbessern. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
–
Aus: Zwingt die Kamera, im Nachtmodus zu bleiben und monochrome Bilder zu senden.
–
Ein: Die Kamera schaltet unabhängig von den Lichtverhältnissen nicht in den
Nachtmodus.
–
Auto: Die Kamera schaltet automatisch aus dem Nachtmodus um, nachdem das
Umgebungslicht einen vordefinierten Schwellenwert erreicht.
Nachtmodus SW
Passt die Lichtstärke an, bei der die Kamera automatisch aus dem Nachtmodus
(Schwarzweiß) umschaltet. Wählen Sie einen Wert zwischen 10 und 55 (in 5er-Schritten).
Dabei steht der Wert 10 für früher und 55 für später.
Rauschunterdrückung
Schaltet die 2D- und 3D-Rauschunterdrückungsfunktion ein.
Rauschunterdrückungsniveau
Stellt den Geräuschpegel auf den passenden Wert für die Aufnahmebedingungen ein. Wählen
Sie einen Wert zwischen 1 und 5 aus.
7.23
Optik-Einstellungen
Autofokus
Stellt das Objektiv automatisch und kontinuierlich auf die richtige Brennweite für optimale
Bildschärfe ein.
–
One-Push (Standard): Aktiviert den Autofokus, nachdem die Kamerabewegung gestoppt
wurde. Wenn die Kamera scharfgestellt hat, bleibt der Autofokus inaktiv, bis die Kamera
wieder bewegt wird.
–
Autofokus: Autofokus ist immer aktiv.
–
Manuell: Der Autofokus ist inaktiv.
Fokuspolarität
–
Normal (Standard): Die Fokussteuerung funktioniert normal.
–
Invers: Die Fokussteuerung arbeitet invers.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
93
Fokusgeschwindigkeit
Legt fest, wie schnell der Autofokus neu eingestellt wird, wenn das Bild unscharf wird.
Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
–
Sehr langsam
–
Langsam
–
Mittel
–
Schnell
Auto Blende
Stellt das Objektiv automatisch auf die richtige Belichtung für den Kamerasensor ein. Diese
Art von Objektiv empfiehlt sich für schlechte oder sich ändernde Lichtverhältnisse.
–
Konstant (Standard): Die Kamera stellt sich ständig auf wechselnde Lichtverhältnisse
ein.
Bei Auswahl dieser Option nimmt das AutoDome System automatisch folgende Änderung
vor:
–
–
Verstärkungsregelung: Schaltet auf die automatische Verstärkungsregelung um.
–
Verschlusszeit: Schaltet auf den Standardwert um.
Manuell: Die Kamera muss manuell eingestellt werden, um wechselnde Lichtverhältnisse
zu kompensieren.
Blendenpolarität
Kehrt die Funktionsweise der Blendentaste am Controller um.
–
Normal (Standard): Die Blendensteuerung funktioniert normal.
–
Invers: Die Blendensteuerung arbeitet invers.
Auto Blende Pegel
Erhöht oder verringert die Helligkeit entsprechend den Lichtverhältnissen. Geben Sie einen
Wert zwischen 1 und 15 ein. Die Standardeinstellung ist 5.
Maximale Zoomgeschwindigkeit
Steuert die Zoomgeschwindigkeit. Die Standardeinstellung ist Schnell.
Zoompolarität
Kehrt die Funktionsweise der Zoomsteuerung am Controller um.
–
Normal (Standard): Die Zoomsteuerung funktioniert normal.
–
Invers: Die Zoomsteuerung arbeitet invers.
Digitaler Zoom
Der digitale Zoom ist eine Methode zur Reduzierung (Einengung) des Blickwinkels eines
digitalen Videobilds. Diese Reduzierung erfolgt elektronisch, d. h. ohne Änderung der
Kameraoptik, und führt zu keiner Erhöhung der Auflösung. Wählen Sie Aus, um diese Funktion
zu deaktivieren, oder Ein, um sie zu aktivieren. Die Standardeinstellung ist Ein.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
94
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
7.24
AutoDome 800 Series HD Camera
PTZ-Einstellungen
Geschwindigkeit automatisches Schwenken
Schwenkt die Kamera mit der angegebenen Geschwindigkeit zwischen rechter und linker
Limiteinstellung oder um 360°. Geben Sie einen Wert (in Grad) zwischen 1 und 60 ein. Die
Standardeinstellung ist 30.
Inaktivität
Legt das Verhalten der Dome-Kamera fest, wenn die Steuerung inaktiv ist.
–
Aus (Standard): Die Kamera bleibt ohne zeitliche Begrenzung auf einer aktuellen Szene.
–
Szene 1: Die Kamera kehrt zur Position 1 zurück.
–
Letztes AUX: Die Kamera kehrt zur vorherigen Aktivität zurück.
Inaktivitätsperiode
Legt fest, wie lange die Steuerung der Dome-Kamera inaktiv sein muss, bevor das
Inaktivitätsereignis ausgelöst wird. Wählen Sie einen Zeitraum in der Dropdown-Liste aus
(3 Sekunden bis 10 Minuten). Die Standardeinstellung ist 2 Minuten.
Autopivot
Die Funktion AutoPivot neigt die sich drehende Kamera in vertikaler Richtung, um die richtige
Ausrichtung des Bilds beizubehalten. Stellen Sie „Autopivot“ auf „Ein“ (Standard) ein, um die
Kamera automatisch um 180° zu drehen, wenn ein Objekt direkt unterhalb der Kamera
verfolgt wird. Klicken Sie auf „Aus“, um diese Funktion zu deaktivieren.
Bild einfrieren
Wählen Sie „Ein“ (Standard), um das Bild einzufrieren, während sich die AutoDome-Kamera zu
einer festgelegten Szenenposition bewegt.
Autoschwenk, linke Grenze
Legt die linke Autoschwenkgrenze der Kamera fest. Verwenden Sie das Vorschaufenster, um
die Kamera zur linken Schwenkgrenze zu bewegen, und klicken Sie auf die Schaltfläche. Die
Kamera bewegt sich nicht über diese Grenze hinaus, wenn sie sich im Modus „Autoschwenk
innerhalb von Grenzen“ (AUX 2 ON) befindet.
Autoschwenk, rechte Grenze
Legt die rechte Autoschwenkgrenze der Kamera fest. Verwenden Sie das Vorschaufenster, um
die Kamera zur rechten Schwenkgrenze zu bewegen, und klicken Sie auf die Schaltfläche. Die
Kamera bewegt sich nicht über diese Grenze hinaus, wenn sie sich im Modus „Autoschwenk
innerhalb von Grenzen“ (AUX 2 ON) befindet.
Obere Neigegrenze
Legt die obere Neigegrenze der Kamera fest.
Neigegrenzen
Klicken Sie auf „Zurücksetzen“ um die obere Neigegrenze zu löschen.
Rundgang A/Rundgang B
Startet und stoppt die Aufzeichnung eines aufgezeichneten Rundgangs (Wächterrunde).
Das AutoDome System kann maximal zwei (2) aufgezeichnete Rundgänge erstellen. Ein
Aufgezeichneter Rundgang speichert alle während der Aufzeichnung ausgeführten manuellen
Kamerabewegungen, einschließlich der Schwenk-, Neige- und Zoomgeschwindigkeiten und
anderer Änderungen der Objektiveinstellung.
Hinweis: Sie können maximal 15 Minuten aufgezeichnete Aktionen zwischen den beiden
Rundgängen speichern.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
95
So zeichnen Sie einen Rundgang auf:
1.
Klicken Sie auf Schaltfläche „Aufzeichnung starten“. Sie werden vom System
aufgefordert, den bestehenden Rundgang zu überschreiben.
2.
3.
Klicken Sie auf „Ja“, um die Bewegungen des bestehenden Rundgangs zu überschreiben.
Klicken Sie auf die Verknüpfung „Kamerasteuerung“ unter dem Bild „Cameo“, um auf die
Steuerelemente für Richtung und Zoom zuzugreifen.
4.
Verwenden Sie das Dialogfeld „Kamerasteuerung“, um die erforderlichen
Kamerabewegungen durchzuführen.
5.
7.25
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Aufzeichnung beenden“, um alle Aktionen zu speichern.
Diagnose
Ruft den integrierten Selbsttest (BIST) auf. Klicken Sie auf die Schaltfläche „BIST“, um
anzuzeigen, wie oft die AutoDome 800 Serie:
7.26
–
die Initialisierung ausgeführt hat
–
die Initialisierung fehlgeschlagen ist
–
neu gestartet wurde
–
Videodaten verloren gegangen sind
Positionsvoreinstellung und Touren
Die AutoDome 800 Serie kann bis zu 99 voreingestellte Szenen speichern. In diesem Abschnitt
können Sie die individuellen Szenen, aus der eine Vorpositionstour besteht, festlegen.
Zuerst definieren Sie einzelne voreingestellte Szenen, anschließend verwenden Sie diese
Szenen zum Definieren der Vorpositionstour. Die Tour beginnt mit der niedrigsten
Szenennummer und geht dann der Reihe nach weiter bis zur höchsten Szenennummer in der
Tour. Die Tour zeigt jede Szene während einer vorgegebenen Verweilzeit an, bevor zur
nächsten Szene gewechselt wird.
In der Standardeinstellung sind alle Szenen Teil der voreingestellten Tour, sofern die Szenen
nicht entfernt werden.
So definieren und bearbeiten Sie eine einzelne Szene:
1.
2.
Rufen Sie die Szene auf, die Sie als Voreinstellung definieren möchten.
a.
Klicken Sie auf die Verknüpfung „Kamerasteuerung“.
b.
Bewegen Sie die Kamera mit den PTZ-Bedienelementen in Position.
Definieren Sie die Voreinstellung mit einem Klicken auf die Schaltfläche „Szene
hinzufügen“ (+).
3.
Wählen Sie eine Nummer (zwischen 1 und 99) für die Szene.
4.
Geben Sie wahlweise einen Namen (bis zu 20 Zeichen lang) für die Szene ein.
5.
Speichern Sie die Szene mit einem Klicken auf „OK“ in der Liste „Voreinstellung“.
Das Sternchen (*) links vom Szenennamen zeigt an, dass die Szene Teil der
voreingestellten Tour ist.
6.
Zum Löschen einer Szene aus der Liste wählen Sie die Szene aus, und klicken Sie auf die
Schaltfläche „Szene löschen“ (X).
7.
So überschreiben Sie eine vorhandene Szene:
a.
Rufen Sie die PTZ-Bedienelemente mit einem Klicken auf die Verknüpfung
„Kamerasteuerung“ auf.
b.
c.
Gehen Sie mit den PTZ-Bedienelementen zu der neuen Szene.
Klicken Sie in der Liste „Voreinstellung“ auf die Szene, die Sie überschreiben
möchten.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
96
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
d.
AutoDome 800 Series HD Camera
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Szene überschreiben“, um die neue Szene auf die
vorhandene Voreinstellung anzuwenden.
e.
Um den Namen der Szene zu ändern, doppelklicken Sie auf die Szene in der Liste.
Ändern Sie dann den Namen im Dialogfenster „Edit scene“ (Szene bearbeiten), und
klicken Sie auf „OK“.
8.
Zum Anzeigen einer Szene im Vorschaufenster wählen Sie die Szene in der Liste aus, und
klicken Sie auf die Schaltfläche „Show scene“ (Szene anzeigen).
9.
So zeigen Sie eine Szene auf der Liveseite an:
a.
Klicken Sie auf eine Szenennummer unter den PTZ-Bedienelementen auf der
b.
Verwenden Sie das Tastenfeld und die Schaltfläche „Position anzeigen“ auf der
Registerkarte „Kamerasteuerung“.
Registerkarte „Aux-Steuerung“.
So definieren Sie eine benutzerdefinierte Tour:
1.
Erstellen Sie die einzelnen Szenen.
In der Standardeinstellung sind alle Szenen in der Liste „Voreinstellung“ Teil der
voreingestellten Tour.
2.
Zum Entfernen einer Szene aus der Tour wählen Sie die Szene in der Liste aus, und
deaktivieren Sie das Kontrollfeld „Include in standard tour“ (In Standardrundgang
aufnehmen).
3.
Wählen Sie eine Verweilzeit aus der Dropdown-Liste für die voreingestellte Standardtour.
4.
So starten Sie die voreingestellte Tour:
5.
a.
Gehen Sie zurück zur Liveseite.
b.
Klicken Sie auf die Registerkarte „Aux-Steuerung“.
c.
Geben Sie 8 in das Eingabefeld ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Aux ein“.
Zum Stoppen des Rundgangs geben Sie 8 ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Aux
aus“.
7.27
Sektoren
Sektor
Die AutoDome 800 Serie hat einen Schwenkbereich von 360°, der in 16 gleich große Sektoren
unterteilt ist. In diesem Abschnitt können Sie für jeden Sektor einen Titel angeben und
beliebige Sektoren als „Blanked Sector“ (Ausgeblendeten Sektor) kennzeichnen.
So definieren Sie einen Titel für Sektoren:
7.28
1.
Bewegen Sie den Cursor in das Eingabefeld rechts von der Sektornummer.
2.
Geben Sie einen Titel für den Sektor (bis zu 20 Zeichen lang) ein.
3.
Zum Ausblenden des Sektors klicken Sie auf das Kontrollfeld rechts vom Sektortitel.
Sonstige Daten
Adresse
Erlaubt die Steuerung der entsprechenden Dome-Kamera über die numerische Adresse im
Steuersystem. Geben Sie zur Identifizierung der Kamera eine Zahl zwischen 0000 und 9999
ein.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
7.29
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
97
Protokolle
So speichern Sie die Protokolldaten:
1.
7.30
Klicken Sie auf „Download“, um die Protokolldaten abzurufen.
2.
Klicken Sie auf „Speichern“.
3.
Navigieren Sie zu dem Verzeichnis, in dem die Protokolldaten gespeichert werden sollen.
4.
Geben Sie einen Namen für die Protokolldatei ein, und klicken Sie auf „Speichern“.
Audio
Sie können die Verstärkung der Audiosignale gemäß Ihren Anforderungen einstellen. Zur
Überprüfung der Audioquelle und zur Optimierung der Zuordnungen wird das aktuelle
Videobild in dem kleinen Fenster neben den Schiebereglern angezeigt. Die Änderungen
werden sofort wirksam.
Wenn Sie die Verbindung über einen Web-Browser herstellen, müssen Sie die
Audioübertragung auf der Seite Liveseite-Funktionen aktivieren (siehe Abschnitt 6.5 Die
Liveseite, Seite 65). Bei anderen Verbindungen hängt die Übertragung von den
Audioeinstellungen des jeweiligen Systems ab.
Audio
Die Audiosignale werden in einem separaten Daten-Stream parallel zu den Videodaten
übertragen und erhöhen somit die Netzwerklast. Die Audiodaten werden gemäß G.711
verschlüsselt und erfordern eine zusätzliche Bandbreite von ca. 80 kbit/s für jede Verbindung.
Wählen Sie Off, wenn Sie keine Audiodatenübertragung wünschen.
Line In
Sie können die Verstärkung für die Leitungseingänge einstellen. Achten Sie darauf, dass die
Anzeige bei der Aussteuerung nicht über den grünen Bereich hinausgeht.
Aufzeichnungsformat
Wählen Sie ein Format für Audioaufnahmen. Der Standardwert lautet „G.711“. Wählen Sie
„L16“ oder „AAC“ (Advanced Audio Coding) aus, wenn Sie eine bessere Tonqualität mit
höheren Abtastraten wünschen. Der Standard „L16“ benötigt ca. das Achtfache der
Bandbreite von G.711.
7.31
Pixel-Zähler
Zählt die Anzahl der Pixel in einem definierten Bildbereich. Der Pixel-Zähler ermöglicht die
einfache Überprüfung, ob die Kamerainstallation den gesetzlichen Auflagen oder spezifischen
Kundenanforderungen entspricht, beispielsweise die Berechnung der Pixel-Auflösung des
Gesichts einer Person, die an einem von der Kamera überwachten Türeingang vorbeigeht.
7.32
Expertenmodus: Aufzeichnung
7.33
Speicherverwaltung
Bilder aus der AutoDome 800 Serie können Sie auf verschiedenen lokalen Speichermedien
oder auf einem entsprechend konfigurierten iSCSI-System aufzeichnen.
Bei Zugriff auf ein iSCSI-System besteht auch die Möglichkeit, dass sämtliche Aufzeichnungen
durch den VRM Video Recording Manager gesteuert werden. Es handelt sich hierbei um ein
externes Programm für die Konfiguration von Aufzeichnungsaktivitäten für Videoserver.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Kundendienst von Bosch Security Systems.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
98
de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Geräte-Manager
Wenn die Option VRM in diesem Bildschirm aktiviert wird, werden alle Aufzeichnungen vom
VRM Video Recording Manager verwaltet, und Sie können hier keine weiteren Einstellungen
konfigurieren.
VORSICHT!
Durch das Aktivieren bzw. Deaktivieren von VRM gehen die aktuellen Einstellungen verloren.
Sie können nur durch Neukonfiguration wiederhergestellt werden.
Aufzeichnungsmedien
Wählen Sie hier die erforderlichen Aufzeichnungsmedien aus, sodass sie anschließend
aktiviert und die Aufzeichnungsparameter konfiguriert werden können.
iSCSI-Medien
Wenn Sie ein iSCSI-System als Aufzeichnungsmedium verwenden möchten, muss eine
Verbindung zum entsprechenden iSCSI-System eingerichtet werden, und es müssen die
Konfigurationsparameter eingestellt werden.
HINWEIS!
Das ausgewählte iSCSI-Speichersystem muss im Netzwerk verfügbar und vollständig
eingerichtet sein. Unter anderem muss es eine IP-Adresse besitzen und bereits in logische
Laufwerke (LUN) aufgeteilt sein.
1.
2.
Geben Sie die IP-Adresse des gewünschten iSCSI-Ziels in das Feld iSCSI-IP-Adresse ein.
Wenn das iSCSI-Ziel mit einem Passwort geschützt ist, geben Sie das Passwort in das
Feld Passwort ein.
3.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Lesen. Die Verbindung zur angegebenen IP-Adresse wird
aufgebaut. Im Feld Speicherübersicht werden die entsprechenden logischen Laufwerke
angezeigt.
Lokale Medien
Im Feld Speicherübersicht werden die unterstützten lokalen Aufzeichnungsmedien angezeigt.
Aktivieren und Konfigurieren von Speichermedien
Im Speicherüberblick werden die verfügbaren Speichermedien angezeigt. Sie können einzelne
Medien oder iSCSI-Laufwerke auswählen und diese auf die Liste Verwaltete Speichermedien
übertragen. Sie können die Speichermedien in dieser Liste aktivieren und für die Speicherung
konfigurieren.
VORSICHT!
Jedes Speichermedium kann nur mit einem Benutzer verbunden sein. Wenn ein
Speichermedium bereits von einem anderen Benutzer verwendet wird, können Sie den
Benutzer trennen und das Laufwerk mit der AutoDome 800 Series verbinden. Vor dem
Trennen ist genau zu prüfen, ob der vorherige Benutzer das Speichermedium tatsächlich nicht
mehr benötigt.
1.
Klicken Sie im Abschnitt Aufzeichnungsmedien auf die Registerkarten iSCSI-Medien und
Lokale Medien, um die entsprechenden Speichermedien im Überblick anzuzeigen.
2.
Doppelklicken Sie im Abschnitt Speicherübersicht auf das entsprechende
Speichermedium, ein iSCSI-LUN oder eines der anderen verfügbaren Laufwerke. Das
Medium wird anschließend zur Liste Verwaltete Speichermedien hinzugefügt. In der
Spalte Status werden neu hinzugefügte Medien mit dem Status Nicht aktiv
gekennzeichnet.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
3.
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de
99
Klicken Sie auf die Schaltfläche Setzen, um alle in der Liste Verwaltete Speichermedien
enthaltenen Medien zu aktivieren. In der Spalte Status werden diese mit dem Status
Online gekennzeichnet.
4.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen in der Spalte Aufz. 1 oder Aufz. 2, um anzugeben,
welcher Daten-Stream auf dem ausgewählten Speichermedium aufgezeichnet werden
soll. Aufz. 1 speichert Stream 1, Aufz. 2 speichert Stream 2. Das bedeutet, Sie können
z. B. den Standard-Daten-Stream auf einer Festplatte und Alarmbilder auf der mobilen
CF-Karte aufzeichnen.
5.
Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Option Ältere Aufzeichnungen
überschreiben, um anzugeben, welche älteren Aufzeichnungen überschrieben werden
können, wenn die verfügbare Speicherkapazität aufgebraucht ist. Aufzeichnung 1
entspricht Stream 1, Aufzeichnung 2 entspricht Stream 2.
VORSICHT!
Wenn ältere Aufzeichnungen nicht überschrieben werden dürfen, wenn die verfügbare
Speicherkapazität aufgebraucht ist, wird die entsprechende Aufzeichnung gestoppt. Durch die
Konfiguration der Speicherdauer können Sie Beschränkungen für das Überschreiben älterer
Aufzeichnungen angeben (siehe Abschnitt 7.35 Speicherzeit, Seite 101).
Formatieren von Speichermedien
Sie können alle Aufzeichnungen auf einem Speichermedium jederzeit löschen.
VORSICHT!
Prüfen Sie vor dem Löschen die Aufzeichnungen, und sichern Sie wichtige Sequenzen als
Backup auf der Festplatte des Computers.
1.
Klicken Sie auf ein Speichermedium in der Liste Verwaltete Speichermedien, um es
auszuwählen.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten unter der Liste. Ein neues Fenster wird
aufgerufen.
3.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Formatieren, um alle Aufzeichnungen auf dem
Speichermedium zu löschen.
4.
Klicken Sie auf OK, um das Fenster zu schließen.
Deaktivieren von Speichermedien
Sie können jedes Speichermedium in der Liste Verwaltete Speichermedien deaktivieren. Das
entsprechende Speichermedium wird dann nicht mehr für Aufzeichnungen verwendet.
1.
Klicken Sie auf ein Speichermedium in der Liste Verwaltete Speichermedien, um es
auszuwählen.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Entfernen unter der Liste. Das Speichermedium wird
deaktiviert und von der Liste entfernt.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
100 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
7.34
AutoDome 800 Series HD Camera
Aufzeichnungsprofile
Sie können bis zu zehn verschiedene Aufzeichnungsprofile definieren. Diese
Aufzeichnungsprofile werden im Aufzeichnungsplaner verwendet, wo sie mit einzelnen Tagen
und Uhrzeiten verknüpft sind (siehe Abschnitt 7.36 Aufzeichnungszeitplan, Seite 101).
HINWEIS!
Auf der Seite Aufzeichnungsplaner können Sie die Beschreibung des Aufzeichnungsprofils auf
der Registerkarte ändern oder erweitern (siehe Seite 101).
1.
2.
Klicken Sie auf eine der Registerkarten, um das jeweilige Profil zu bearbeiten.
Klicken Sie gegebenenfalls auf die Schaltfläche Grundwerte, um alle Einstellungen auf
die Standardwerte zurückzusetzen.
3.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen kopieren, wenn Sie die aktuell angezeigten
Einstellungen in andere Profile kopieren möchten. Ein neues Fenster zum Auswählen der
Profile wird angezeigt, in die die Einstellungen kopiert werden sollen.
4.
Klicken Sie für jedes Profil auf die Schaltfläche Setzen, um die Einstellungen im Gerät zu
speichern.
Standard-Aufzeichnung
Hier können Sie den Modus für Standard-Aufzeichnungen auswählen.
Wenn Sie Kontinuierlich auswählen, wird die Aufzeichnung kontinuierlich fortgesetzt. Wenn
die maximale Speicherkapazität erreicht ist, werden automatisch die ältesten Aufzeichnungen
überschrieben. Wenn Sie die Option Voralarm auswählen, wird nur während der
Voralarmdauer, während des Alarms und während der vorgegebenen Nachalarmdauer
aufgezeichnet.
Bei Auswahl von Aus erfolgt keine automatische Aufzeichnung.
VORSICHT!
Durch die Konfiguration der Speicherdauer können Sie Beschränkungen für das
Überschreiben älterer Aufzeichnungen im Modus Kontinuierlich angeben (siehe
Abschnitt 7.35 Speicherzeit, Seite 101).
Standard-Profil
In diesem Feld können Sie das Encoderprofil auswählen, das für die Aufzeichnung verwendet
werden soll (siehe Abschnitt 7.19 Encoderprofil, Seite 85).
HINWEIS!
Das Aufzeichnungsprofil kann von der Standardeinstellung Aktives Profil abweichen und wird
nur während der laufenden Aufzeichnung angewendet.
Voralarmdauer
Sie können die erforderliche Voralarmdauer im Listenfeld auswählen.
Nachalarmdauer
Sie können die erforderliche Nachalarmdauer im Listenfeld auswählen.
Nachalarm-Profil
Sie können das Encoderprofil auswählen, das für die Aufzeichnung während der
Nachalarmdauer verwendet werden soll (siehe Abschnitt 7.19 Encoderprofil, Seite 85).
Die Option Standard-Profil übernimmt die Auswahl im oberen Seitenbereich.
Alarmeingang/Bewegungsalarm/Videoalarm
Hier können Sie den Alarmsensor auswählen, der eine Aufzeichnung auslösen soll.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 101
Virtueller Alarm
Hier können Sie die virtuellen Alarmsensoren auswählen, die eine Aufzeichnung auslösen
sollen, z. B. über RCP+-Befehle oder Alarmskripte.
HINWEIS!
Weitere Informationen dazu finden Sie im Dokument Alarm Task Script Language sowie in der
RCP+-Dokumentation. Diese Dokumente sind auf der mitgelieferten Produkt-CD zu finden.
Aufzeichnung beinhaltet
Sie können angeben, ob zusätzlich zu Videodaten auch Metadaten (z. B. Alarme, VCA-Daten
und serielle Daten) aufgezeichnet werden sollen. Durch die Einbeziehung von Metadaten
können nachfolgende Suchvorgänge nach Aufzeichnungen vereinfacht werden, es wird aber
auch zusätzliche Speicherkapazität benötigt.
VORSICHT!
Ohne Metadaten ist keine Video-Content-Analyse von Aufzeichnungen möglich.
7.35
Speicherzeit
Sie können die Speicherdauer für Aufzeichnungen angeben. Wenn die verfügbare
Speicherkapazität aufgebraucht ist, werden ältere Aufzeichnungen nur überschrieben, wenn
die hier eingegebene Speicherzeit abgelaufen ist.
HINWEIS!
Die Speicherzeit muss mit der verfügbaren Speicherkapazität übereinstimmen. Hier kann
folgende Faustregel angewendet werden: 1 GB pro Stunde Speicherdauer bei 4CIF mit voller
Bildfrequenz und hoher Bildqualität.
Speicherzeit
Geben Sie hier für jede Aufzeichnung die gewünschte Speicherzeit in Stunden oder Tagen ein.
Aufzeichnung 1 entspricht Stream 1, Aufzeichnung 2 entspricht Stream 2.
7.36
Aufzeichnungszeitplan
Mit dem Aufzeichnungsplaner können Sie die erstellten Aufzeichnungsprofile mit den Tagen
und Uhrzeiten verknüpfen, an denen die Kamerabilder im Alarmfall aufgezeichnet werden
sollen.
Für jeden Wochentag können Sie eine beliebige Anzahl von 15-Minuten-Intervallen mit den
Aufzeichnungsprofilen verknüpfen. Wenn Sie den Mauszeiger über die Tabelle bewegen, wird
unterhalb der Tabelle die jeweilige Uhrzeit angezeigt. Dies dient zur Erleichterung der
Orientierung.
Neben den normalen Wochentagen können Sie auch Feiertage definieren, für die der
allgemeine Wochenplan für Aufzeichnungen nicht gilt. Mit dieser Funktion können Sie einen
Plan für Sonntage auf andere Tage übertragen, deren Datum auf unterschiedliche Wochentage
fällt.
1.
Klicken Sie im Feld Zeitbereiche auf das Profil, das Sie verknüpfen möchten.
2.
Klicken Sie auf ein Feld in der Tabelle, halten Sie die Maustaste gedrückt, und ziehen Sie
den Mauszeiger über alle Zeitbereiche, die Sie dem ausgewählten Profil zuweisen
möchten.
3.
4.
Mit der rechten Maustaste können Sie die Auswahl von Intervallen wieder aufheben.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Alles wählen, um alle Zeitintervalle mit dem
ausgewählten Profil zu verknüpfen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
102 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
5.
AutoDome 800 Series HD Camera
Klicken Sie auf die Schaltfläche Alles löschen, um die Auswahl aller Intervalle
aufzuheben.
6.
Klicken Sie abschließend auf die Schaltfläche Setzen, um die Einstellungen im Gerät zu
speichern.
Feiertage
Sie können Feiertage definieren, für die der allgemeine Wochenplan für Aufzeichnungen nicht
gilt. Mit dieser Funktion können Sie einen Plan für Sonntage auf andere Tage übertragen,
deren Datum auf unterschiedliche Wochentage fällt.
1.
Klicken Sie auf die Registerkarte Feiertage. In der Tabelle werden bereits ausgewählte
Tage angezeigt.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Ein neues Fenster wird aufgerufen.
3.
Wählen Sie im Kalender das gewünschte Datum aus. Sie können mehrere aufeinander
folgende Kalendertage auswählen, indem Sie die Maustaste gedrückt halten. Dies wird
später als einzelner Tabelleneintrag angezeigt.
4.
Klicken Sie auf OK, um die Auswahl zu akzeptieren. Das Fenster wird geschlossen.
5.
Weisen Sie den Aufzeichnungsprofilen wie oben beschrieben die einzelnen Feiertage zu.
Löschen von Feiertagen
Sie können selbst definierte Feiertage jederzeit löschen.
1.
Klicken Sie auf Löschen. Ein neues Fenster wird aufgerufen.
2.
Klicken Sie auf das zu löschende Datum.
3.
Klicken Sie auf OK. Das Element wird aus der Tabelle entfernt und das Fenster
geschlossen.
4.
Wiederholen Sie diesen Vorgang, um weitere Tage zu löschen.
Zeitbereiche
Sie können die Namen der Aufzeichnungsprofile ändern.
1.
2.
Klicken Sie auf ein Profil und anschließend auf die Schaltfläche Umbenennen.
Geben Sie den gewünschten Namen ein, und klicken Sie anschließend erneut auf die
Schaltfläche Umbenennen.
Aktivieren der Aufzeichnung
Nach Abschluss der Konfiguration müssen Sie den Aufzeichnungsplaner aktivieren und die
Aufzeichnung starten. Nach Beginn der Aufzeichnung werden die Seiten Aufzeichnungsprofile
und Aufzeichnungsplaner deaktiviert, und die Konfiguration kann nicht mehr geändert
werden.
Sie können die Aufzeichnung jedoch jederzeit beenden und die Einstellungen ändern.
1.
2.
Klicken Sie auf Starten, um den Aufzeichnungsplaner zu aktivieren.
Klicken Sie auf Beenden, um den Aufzeichnungsplaner zu deaktivieren. Laufende
Aufzeichnungen werden unterbrochen, und die Konfiguration kann geändert werden.
Aufzeichnungsstatus
Die Grafik zeigt die Aufzeichnungsaktivität der AutoDome 800 Serie an. Während eine
Aufzeichnung stattfindet, ist die Grafik animiert.
7.37
Aufzeichnungsstatus
Hier werden zu Informationszwecken bestimmte Details zum Aufzeichnungsstatus angezeigt.
Sie können hier nichts einstellen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 103
7.38
Expertenmodus: Alarm
7.39
Alarmverbindungen
Sie können auswählen, wie die AutoDome 800 Series auf einen Alarm reagiert. Bei einem
Alarm kann das Gerät automatisch eine Verbindung mit einer vordefinierten IP-Adresse
herstellen. Sie können bis zu zehn IP-Adressen eingeben, die von der AutoDome 800 Serie im
Alarmfall der Reihe nach angewählt werden, bis eine Verbindung zustande kommt.
Verbindung bei Alarm
Wählen Sie Ein, damit die AutoDome 800 Series im Alarmfall automatisch eine Verbindung mit
einer vorgegebenen IP-Adresse herstellt.
Wenn Folgt Alarm 1 eingestellt ist, behält das Gerät die automatisch hergestellte Verbindung
bei solange ein Alarm an Alarmeingang 1 anliegt.
HINWEIS!
Bei Alarmverbindungen wird in der Grundeinstellung Stream 2 übertragen. Berücksichtigen
Sie dies bei der Zuordnung des Profils (siehe Abschnitt 7.19 Encoderprofil, Seite 85).
Nummer der Ziel-IP-Adresse
Geben Sie hier die Nummern der IP-Adressen an, die im Alarmfall angewählt werden sollen.
Das Gerät kontaktiert die Gegenstellen nacheinander in der Reihenfolge dieser
Nummerierung, bis eine Verbindung hergestellt ist.
Ziel-IP-Adresse
Geben Sie hier zur jeweiligen Nummer die IP-Adresse der gewünschten Gegenstelle ein.
Ziel-Passwort
Geben Sie hier das Passwort ein, falls die Gegenstelle durch ein Passwort geschützt ist.
Auf dieser Seite können Sie bis zu zehn Ziel-IP-Adressen und bis zu zehn Passwörter für den
Verbindungsaufbau mit Gegenstellen speichern. Wenn Sie Verbindungen mit mehr als zehn
Gegenstellen aufbauen müssen (beispielsweise beim Verbindungsaufbau über ein
übergeordnetes System wie VIDOS oder das Bosch Video Management System), können Sie
hier ein allgemeines Passwort speichern. Die AutoDome 800 Serie kann dieses allgemeine
Passwort für den Verbindungsaufbau mit allen Gegenstellen verwenden, die durch dasselbe
Passwort geschützt sind. Gehen Sie in diesem Fall folgendermaßen vor:
1.
Wählen Sie 10 im Listenfeld Nummer der Ziel-IP-Adresse aus.
2.
Geben Sie die Adresse 0.0.0.0 im Feld Ziel-IP-Adresse ein.
3.
Geben Sie das von Ihnen gewählte Passwort in das Feld Ziel-Passwort ein.
4.
Definieren Sie dieses Passwort als Benutzer-Passwort für alle Gegenstellen, zu denen
eine Verbindung möglich sein soll.
HINWEIS!
Wenn Sie für Ziel 10 die Ziel-IP-Adresse 0.0.0.0 eingeben, wird diese Adresse im Alarmfall
nicht mehr für den zehnten Versuch eines automatischen Verbindungsaufbaus verwendet. Der
Parameter wird dann lediglich zur Speicherung des allgemeinen Passworts genutzt.
Video-Übertragung
Wenn das Gerät hinter einer Firewall betrieben wird, muss als Übertragungsprotokoll
TCP (HTTP Port) ausgewählt werden. Für die Nutzung in einem lokalen Netzwerk wählen Sie
UDP aus.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
104 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
VORSICHT!
Beachten Sie, dass unter bestimmten Umständen im Alarmfall im Netzwerk eine höhere
Bandbreite für zusätzliche Videobilder zur Verfügung stehen muss, falls der Multicast-Betrieb
nicht möglich ist. Wählen Sie zur Aktivierung des Multicast-Betriebs sowohl für den Parameter
Video-Übertragung hier als auch auf der Seite Netzwerk die Option UDP aus (siehe
Seite 113).
Ziel-Port
Je nach Netzwerkkonfiguration können Sie hier einen Browser-Port auswählen. Die Ports für
HTTPS-Verbindungen sind nur dann verfügbar, wenn der Parameter SSL-Verschlüsselung auf
Ein gesetzt ist.
Videoausgang
Wenn Ihnen bekannt ist, welches Gerät als Empfänger dient, können Sie den AnalogVideoausgang auswählen, auf den das Signal geschaltet werden soll. Wenn das Zielgerät nicht
bekannt ist, wird empfohlen, die Option Zuerst verfügbarer auszuwählen. In diesem Fall wird
das Bild auf den ersten freien Videoausgang geschaltet. An diesem Ausgang liegt kein Signal
an. Auf dem angeschlossenen Monitor werden Bilder nur bei Auslösung eines Alarms
angezeigt. Wenn Sie einen bestimmten Videoausgang wählen und ein geteiltes Bild für diesen
Ausgang im Empfänger festgelegt wurde, können Sie im Feld Decoder auch den Decoder im
Empfänger auswählen, der für die Anzeige des Alarmbilds verwendet werden soll.
HINWEIS!
Informationen zu den Bilddarstellungsoptionen und verfügbaren Videoausgängen finden Sie in
der Dokumentation des Zielgeräts.
Decoder
Wählen Sie für den Empfänger, der das Alarmbild anzeigen soll, einen Decoder aus. Bei
Verwendung eines geteilten Bildschirms bestimmt der ausgewählte Decoder die Position des
angezeigten Bilds. Beispielsweise kann durch Auswahl von Decoder 2 über einen VIP XD
festgelegt werden, dass das Alarmbild im oberen rechten Bildschirmbereich angezeigt wird.
SSL-Verschlüsselung
Verbindungsdaten wie beispielsweise das Passwort können mithilfe der SSL-Verschlüsselung
sicher übertragen werden. Wenn Sie diese Funktion auf Ein gesetzt haben, werden unter ZielPort nur die verschlüsselten Ports angezeigt.
HINWEIS!
Die SSL-Verschlüsselung muss an beiden Seiten einer Verbindung aktiviert und konfiguriert
sein. Dazu müssen die entsprechenden Zertifikate auf die AutoDome 800 Series geladen
werden.
Sie können die Verschlüsselung von Mediendaten (Video und Metadaten) auf der Seite
Verschlüsselung aktivieren und konfigurieren (siehe Abschnitt 7.54 Verschlüsselung,
Seite 120).
Automatische Verbindung
Wählen Sie Ein, wenn nach jedem Neustart des Computers, nach dem Abbruch einer
Verbindung oder nach einem Netzwerkausfall automatisch wieder eine Verbindung mit einer
der zuvor angegebenen IP-Adressen hergestellt werden soll.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 105
HINWEIS!
Bei automatischen Verbindungen wird in der Grundeinstellung Stream 2 übertragen.
Berücksichtigen Sie dies bei der Zuordnung des Profils (siehe Abschnitt 7.19 Encoderprofil,
Seite 85).
7.40
VCA
Der AutoDome 800 Series enthält eine integrierte Video-Content-Analyse (VCA), die
Veränderungen im Bildsignal mithilfe der Bildverarbeitung erkennen und analysieren kann.
Diese Veränderungen werden unter anderem durch Bewegungen im Blickfeld der Kamera
ausgelöst.
Sie können verschiedene VCA-Konfigurationen auswählen und diese nach Bedarf an Ihre
Anwendung anpassen. Standardmäßig ist die Konfiguration Silent MOTION+ aktiv. Bei dieser
Konfiguration werden Metadaten erstellt, um Suchvorgänge in Aufzeichnungen zu erleichtern.
Es wird allerdings kein Alarm ausgelöst.
1.
Wählen Sie eine VCA-Konfiguration aus, und nehmen Sie die entsprechenden
Einstellungen vor.
2.
Klicken Sie gegebenenfalls auf die Schaltfläche Grundwerte, um alle Einstellungen auf
die Standardwerte zurückzusetzen.
VCA-Profile
Sie können zwei Profile mit verschiedenen VCA-Konfigurationen konfigurieren. Sie können
Profile auf der Festplatte speichern und gespeicherte Profile von der Festplatte laden. Dies
kann für das Austesten mehrerer Konfigurationen nützlich sein. Speichern Sie eine
funktionierende Konfiguration, und testen Sie neue Einstellungen. Mit der gespeicherten
Konfiguration können Sie jederzeit die ursprünglichen Einstellungen wiederherstellen.
HINWEIS!
Bei verminderter Rechenleistung gilt die höchste Priorität stets den Live-Bildern und
Aufzeichnungen. Dies kann zu einer Beeinträchtigung der Video-Content-Analyse führen.
Beobachten Sie daher die Prozessorauslastung, und optimieren Sie gegebenenfalls die
Einstellungen des Encoders oder der Video-Content-Analyse.
1.
Wählen Sie ein VCA-Profil aus, und nehmen Sie die entsprechenden Einstellungen vor.
2.
Klicken Sie gegebenenfalls auf die Schaltfläche Grundwerte, um alle Einstellungen auf
ihre Standardwerte zurückzusetzen.
3.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern..., um die Profileinstellungen in einer anderen
Datei zu speichern. Es wird ein neues Fenster geöffnet, in dem Sie angeben können, wo
und unter welchem Namen die Datei gespeichert werden soll.
4.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Laden..., um ein gespeichertes Profil zu laden. Es wird
ein neues Fenster geöffnet, in dem Sie die Profildatei auswählen und angeben können,
wo die Datei gespeichert werden soll.
VCA-Konfiguration
Wählen Sie hier eines der Profile aus, um es zu aktivieren bzw. zu bearbeiten.
Sie können das Profil umbenennen.
1.
Um die Datei umzubenennen, klicken Sie auf das Symbol rechts neben dem Listenfeld.
Geben Sie den neuen Profilnamen in das Feld ein.
2.
Bosch Security Systems, Inc.
Klicken Sie erneut auf das Symbol. Der neue Profilname wird gespeichert.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
106 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Alarmstatus
Der Alarmstatus wird hier zu Informationszwecken angezeigt. Dadurch können Sie die
Auswirkungen Ihrer Einstellungen sofort überprüfen.
Analysetyp
Wählen Sie den Analysealgorithmus aus. Standardmäßig ist nur MOTION+ verfügbar. Dieser
Analysetyp bietet einen Bewegungsmelder und grundlegende Manipulationserkennung.
HINWEIS!
Weitere Analysealgorithmen mit umfassenden Funktionen wie IVMD und IVA sind bei Bosch
Security Systems, inc erhältlich.
Wenn Sie einen dieser Algorithmen auswählen, können Sie die jeweiligen Parameter hier
einstellen. Weitere Informationen finden Sie in der entsprechenden Dokumentation auf der
mitgelieferten Produkt-CD.
Metadaten für eine Video-Content-Analyse werden immer erstellt, wenn es nicht ausdrücklich
ausgeschlossen wurde. Je nach ausgewähltem Analysetyp und entsprechender Konfiguration
werden Zusatzinformationen in dem Videobild eingeblendet, das im Vorschaufenster neben
den Parametereinstellungen angezeigt wird. Beim Analysetyp MOTION+ werden
beispielsweise die Sensorfelder, in denen Bewegungen aufgezeichnet wurden, durch
Rechtecke markiert.
HINWEIS!
Auf der Seite LIVESEITE-Funktionen können Sie die Einblendung der Zusatzinformationen
auch für die LIVESEITE aktivieren (siehe Abschnitt 7.15 Liveseite-Funktionen, Seite 83).
Bewegungsmelder (nur MOTION+)
Für ein einwandfreies Funktionieren des Bewegungsmelders müssen folgende Bedingungen
erfüllt sein:
–
Die Analyse muss aktiviert sein.
–
Mindestens ein Sensorfeld muss aktiviert sein.
–
Die einzelnen Parameter müssen gemäß der Betriebsumgebung und den gewünschten
Reaktionen konfiguriert sein.
–
Die Empfindlichkeit muss auf einen Wert größer 0 eingestellt sein.
VORSICHT!
Lichtreflexe (zum Beispiel in Glasfassaden), das Ein- oder Ausschalten von Leuchtkörpern
oder Lichtwechsel durch einzelne Wolken bei hellem Tageslicht können zu unerwünschten
Reaktionen des Bewegungsmelders und damit zu Fehlalarmen führen. Führen Sie eine Reihe
von Tests zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten durch, um sicherzustellen, dass der
Videosensor Ihren Erwartungen entsprechend funktioniert.
Bei der Überwachung von Innenbereichen muss sowohl bei Tag als auch bei Nacht eine
konstante Ausleuchtung der Bereiche sichergestellt sein.
Empfindlichkeit (nur MOTION+)
Die Grundempfindlichkeit des Bewegungsmelders kann an die Umgebungsbedingungen der
Kamera angepasst werden.
Der Sensor reagiert auf Helligkeitsschwankungen im Videobild. Je dunkler der
Überwachungsbereich, desto höher muss der Wert eingestellt werden.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 107
Minimale Objektgröße (nur MOTION+)
Sie können die Anzahl der Sensorfelder angeben, die ein sich bewegendes Objekt zur
Generierung eines Alarms erfassen muss. Dadurch wird verhindert, dass zu kleine Objekte
einen Alarm auslösen.
Empfohlen wird der Mindestwert 4. Dieser Wert entspricht vier Sensorfeldern.
Entprellzeit 1 s (nur MOTION+)
Die Entprellzeit soll verhindern, dass sehr kurze Alarmereignisse individuelle Alarme auslösen.
Wenn die Option „Entprellzeit 1 s“ aktiviert ist, muss ein Alarmereignis länger als eine
Sekunde andauern, um einen Alarm auszulösen.
Bereichswahl (nur MOTION+)
Die vom Bewegungsmelder zu überwachenden Bildbereiche können ausgewählt werden. Das
Videobild ist in 858 quadratische Felder unterteilt. Jedes dieser Felder kann einzeln aktiviert
oder deaktiviert werden. Wenn Sie bestimmte Bereiche im Blickfeld der Kamera von der
Überwachung aufgrund von Dauerbewegung (z. B. durch einen Baum im Wind usw.)
ausschließen möchten, können Sie die betreffenden Felder deaktivieren.
1.
Klicken Sie auf Bereichswahl, um die Sensorfelder zu konfigurieren. Ein neues Fenster
wird aufgerufen.
2.
Klicken Sie gegebenenfalls zuerst auf Alles löschen, um die aktuelle Auswahl aufzuheben
(gelb markierte Felder).
3.
Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die zu aktivierenden Felder. Aktivierte Felder
werden gelb markiert.
4.
Klicken Sie gegebenenfalls auf Alles auswählen, um das gesamte Videobild für die
Überwachung auszuwählen.
5.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Felder, die Sie deaktivieren möchten.
6.
Klicken Sie auf OK, um die Konfiguration zu speichern.
7.
Klicken Sie in der Titelleiste des Fensters auf die Schaltfläche Schließen (X), um das
Fenster ohne Speichern der Änderungen zu schließen.
Manipulationserkennung
Sie können Manipulationen an Kameras und Videokabeln mithilfe verschiedener Optionen
kenntlich machen. Führen Sie eine Reihe von Tests zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten
durch, um sicherzustellen, dass der Videosensor Ihren Erwartungen entsprechend
funktioniert.
HINWEIS!
Die Optionen für die Manipulationserkennung können nur für Festkameras eingestellt werden.
PTZ-Kameras oder andere motorisierte Kameras können nicht auf diese Weise geschützt
werden, da die durch die Bewegung der Kamera verursachten Änderungen im Videobild zu
groß sind.
Empfindlichkeit
HINWEIS!
Dieser und die folgenden Parameter sind nur bei aktiviertem Referenzabgleich verfügbar.
Die Grundempfindlichkeit der Manipulationserkennung kann an die Umgebungsbedingungen
der Kamera angepasst werden.
Der Algorithmus reagiert auf Unterschiede zwischen Referenzbild und aktuellem Videobild. Je
dunkler der Überwachungsbereich, desto höher muss der Wert eingestellt werden.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
108 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Auslöseverzögerung (s)
Sie können eine verzögerte Alarmauslösung einstellen. Der Alarm wird nur ausgelöst,
nachdem ein eingestelltes Zeitintervall in Sekunden verstrichen ist und wenn der
Auslösezustand danach noch vorliegt. Wenn der ursprüngliche Zustand vor Ablauf dieses
Zeitintervalls wiederhergestellt wurde, wird der Alarm nicht ausgelöst. Auf diese Weise
können Sie Fehlalarme verhindern, die durch kurzzeitige Änderungen (z. B.
Reinigungsarbeiten im direkten Blickfeld der Kamera) ausgelöst werden.
Gesamtveränderung
Sie können einstellen, wie groß die Gesamtveränderung im Videobild sein muss, damit ein
Alarm ausgelöst wird. Diese Einstellung ist unabhängig von den Sensorfeldern, die unter
Bereichswahl ausgewählt wurden. Stellen Sie einen hohen Wert ein, wenn zur Auslösung
eines Alarms in einer geringeren Anzahl von Sensorfeldern Änderungen auftreten müssen. Bei
einem niedrigen Wert müssen die Änderungen in einer großen Anzahl von Sensorfeldern
gleichzeitig auftreten, damit ein Alarm ausgelöst wird.
Mit dieser Option können Sie – unabhängig von Bewegungsalarmen – Manipulationen an der
Ausrichtung oder dem Standort einer Kamera (z. B. durch Drehen der Kamerahalterung)
erkennen.
Gesamtveränderung
Aktivieren Sie diese Funktion, wenn die Gesamtveränderung gemäß der Einstellung des
Schiebereglers Gesamtveränderung einen Alarm auslösen soll.
Bild zu hell
Aktivieren Sie diese Funktion, wenn Manipulation durch extremes Licht (z. B. durch eine
direkt auf das Objektiv gerichtete Taschenlampe) einen Alarm auslösen soll. Der
Helligkeitsmittelwert des Bilds dient als Basis für die Manipulationserkennung.
Bild zu dunkel
Aktivieren Sie diese Funktion, wenn Manipulation durch Verdecken des Objektivs (z. B. durch
Farbbesprühung) einen Alarm auslösen soll. Der Helligkeitsmittelwert des Bilds dient als Basis
für die Manipulationserkennung.
Bild zu verrauscht
Aktivieren Sie diese Funktion, wenn Manipulation durch EMV-Störung (z. B. ein verrauschtes
Bild aufgrund eines starken Störungssignals in der Nähe der Videoleitungen) einen Alarm
auslösen soll.
Referenzabgleich
Sie können ein Referenzbild speichern, das kontinuierlich mit dem aktuellen Videobild
verglichen wird. Wenn das aktuelle Videobild in den markierten Bereichen vom Referenzbild
abweicht, wird ein Alarm ausgelöst. Auf diese Weise können Sie Manipulationen erkennen, die
anderenfalls unerkannt blieben, wie z. B. das Drehen der Kamera.
1.
Klicken Sie auf Reference (Referenzbild), um das aktuell angezeigte Videobild als
Referenzbild zu speichern.
2.
Klicken Sie auf Select Area (Bereichswahl), und wählen Sie die Bereiche des
Referenzbildes aus, die überwacht werden sollen.
3.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Reference check (Referenzabgleich), um den
laufenden Abgleich zu aktivieren. Das gespeicherte Referenzbild wird als
Schwarzweißbild unterhalb des aktuellen Videobilds angezeigt, und die ausgewählten
Bereiche sind gelb markiert.
4.
Wählen Sie die Option Verschwindende Kanten oder Hinzukommende Kanten, um den
Referenzabgleich erneut festzulegen.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 109
Disappearing edges (Verschwindende Kanten)
Der im Referenzbild ausgewählte Bereich sollte ein markantes Objekt beinhalten. Wenn
dieses Objekt verdeckt oder bewegt wird, löst der Referenzabgleich einen Alarm aus. Wenn
der ausgewählte Bereich zu homogen ist, sodass ein Verdecken oder Bewegen des Objekts
keinen Alarm auslösen würde, wird sofort ein Alarm ausgelöst, um anzuzeigen, dass das
Referenzbild ungeeignet ist.
Appearing edges (Hinzukommende Kanten)
Wählen Sie diese Option, wenn der ausgewählte Bereich des Referenzbilds eine größtenteils
homogene Fläche umfasst. Sollte ein Objekt in diesem Bereich angezeigt werden, wird ein
Alarm ausgelöst.
Bereich wählen
Sie können im Referenzbild die Bildbereiche auswählen, die überwacht werden sollen. Das
Videobild ist in 858 quadratische Felder unterteilt. Jedes dieser Felder kann einzeln aktiviert
oder deaktiviert werden.
HINWEIS!
Wählen Sie nur die Bereiche zur Referenzüberwachung aus, in denen keine Bewegungen
auftreten und die immer gleichmäßig ausgeleuchtet sind, da anderenfalls Fehlalarme
ausgelöst werden können.
1.
Klicken Sie auf Bereichswahl, um die Sensorfelder zu konfigurieren. Ein neues Fenster
wird aufgerufen.
2.
Klicken Sie gegebenenfalls zuerst auf Alles löschen, um die aktuelle Auswahl aufzuheben
(gelb markierte Felder).
3.
Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die zu aktivierenden Felder. Aktivierte Felder
werden gelb markiert.
4.
Klicken Sie gegebenenfalls auf Alles auswählen, um das gesamte Videobild für die
Überwachung auszuwählen.
5.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Felder, die Sie deaktivieren möchten.
6.
Klicken Sie auf OK, um die Konfiguration zu speichern.
7.
Klicken Sie in der Titelleiste des Fensters auf die Schaltfläche Schließen (X), um das
Fenster ohne Speichern der Änderungen zu schließen.
7.41
Audioalarm
Die AutoDome 800 Serie kann Alarme auf der Grundlage von Audiosignalen erzeugen. Sie
können die Signalstärken und Frequenzbereiche so konfigurieren, dass Fehlalarme, z. B.
wegen Maschinen- oder Hintergrundgeräuschen, vermieden werden.
HINWEIS!
Richten Sie zunächst die normale Audioübertragung ein, bevor Sie hier den Audioalarm
konfigurieren (siehe Abschnitt 7.30 Audio, Seite 97).
Audioalarm
Wählen Sie On, wenn das Gerät Audioalarme generieren soll.
Name
Der Name erleichtert die Identifizierung des Alarms in größeren Videoüberwachungssystemen,
beispielsweise mithilfe der Programme VIDOS und Bosch Video Management System. Geben
Sie hier einen eindeutigen und leicht verständlichen Namen ein.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
110 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Sonderzeichen (z. B. &) für den Namen.
Sonderzeichen werden von der internen Aufzeichnungsverwaltung des Systems nicht
unterstützt und können dazu führen, dass die Programme Player oder Archive Player die
Aufzeichnung nicht wiedergeben können.
Alarmschwelle
Stellen Sie die Alarmschwelle anhand des sichtbaren Signals in der Grafik ein. Sie können die
Alarmschwelle mit dem Schieberegler einstellen oder mit der Maus die weiße Linie direkt in
der Grafik verschieben.
Empfindlichkeit
Mit dieser Einstellung können Sie die Empfindlichkeit an das Tonumfeld anpassen. Einzelne
Signalpegel können effektiv unterdrückt werden. Ein hoher Wert entspricht einer hohen
Empfindlichkeit.
Signalbereiche
Sie können spezielle Signalbereiche ausschließen, um Fehlalarme zu vermeiden. Dazu ist das
Gesamtsignal in 13 Tonbereiche eingeteilt (Mel-Skala). Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die
Kontrollkästchen unter der Grafik, um einzelne Bereiche ein- bzw. auszuschließen.
7.42
Alarm-E-Mail
Alternativ zum automatischen Verbindungsaufbau können Alarmzustände auch per E-Mail
dokumentiert werden. So kann auch ein Empfänger benachrichtigt werden, der nicht über
eine Videoempfangseinrichtung verfügt. In diesem Fall sendet die AutoDome 800 Serie
automatisch eine E-Mail an eine zuvor definierte E-Mail-Adresse.
Sende Alarm-E-Mail
Wählen Sie Ein, wenn das Gerät im Alarmfall automatisch eine Alarm-E-Mail versenden soll.
Mailserver-IP-Adresse
Geben Sie hier die IP-Adresse eines Mailservers ein, der nach dem Standard SMTP (Simple
Mail Transfer Protocol) arbeitet. Ausgehende E-Mails werden über die eingegebene Adresse
an den Mailserver gesendet. Lassen Sie das Feld anderenfalls leer (0.0.0.0).
SMTP-Benutzername
Geben Sie hier einen registrierten Benutzernamen für den gewählten Mailserver ein.
SMTP-Passwort
Geben Sie hier das erforderliche Passwort für den registrierten Benutzernamen ein.
Format
Sie können das Datenformat der Alarmnachricht auswählen.
–
Standard (mit JPEG)
E-Mail mit angehängter JPEG-Bilddatei.
–
SMS
E-Mail im SMS-Format an ein E-Mail-to-SMS-Gateway (zum Beispiel für die Alarmierung
über Mobiltelefon) ohne angehängtes Bild.
VORSICHT!
Achten Sie darauf, dass bei Mobiltelefonen als Empfänger je nach Format die E-Mail- bzw.
SMS-Funktion aktiviert ist, damit derartige Nachrichten empfangen werden können.
Hinweise zur Bedienung Ihres Mobilfunktelefons erhalten Sie von Ihrem Mobilfunk-Provider.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 111
JPEG-Anhang von Kamera
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um festzulegen, dass JPEG-Bilder von der Kamera
gesendet werden. Aktivierte Videoeingänge sind durch ein Häkchen markiert.
Zieladresse
Geben Sie hier die E-Mail-Adresse für Alarm-E-Mails ein. Die maximale Länge der Adresse
beträgt 49 Zeichen.
Absendername
Geben Sie hier einen eindeutigen Namen für den E-Mail-Absender ein, zum Beispiel den
Standort des Gerätes. So lässt sich die Herkunft der E-Mail leichter identifizieren.
Test-E-Mail
Sie können die E-Mail-Funktion durch Klicken auf die Schaltfläche Jetzt senden testen. Eine
Alarm-E-Mail wird sofort generiert und versendet.
7.43
Alarm Task Editor
VORSICHT!
Durch das Bearbeiten von Skripten auf dieser Seite werden alle Einstellungen und Eingaben
auf den anderen Alarmseiten überschrieben. Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht
werden.
Um diese Seite bearbeiten zu können, benötigen Sie Programmierkenntnisse. Außerdem
müssen Sie mit den im Dokument Alarm Task Script Language enthaltenen Informationen
vertraut sein.
Als Alternative zu den Alarmeinstellungen auf den verschiedenen Alarmseiten können hier die
gewünschten Alarmfunktionen in Skriptform eingegeben werden. Dadurch werden alle
Einstellungen und Eingaben auf den anderen Alarmseiten überschrieben.
1.
Klicken Sie auf den Link Beispiele unter dem Feld Alarm Task Editor, um einige
Skriptbeispiele anzuzeigen. Ein neues Fenster wird aufgerufen.
2.
Im Feld Alarm Task Editor können neue Skripte eingegeben bzw. vorhandene Skripte
entsprechend Ihren Anforderungen geändert werden.
3.
Klicken Sie zum Abschluss auf die Schaltfläche Setzen, um die Skripte an das Gerät zu
übertragen. Bei erfolgreicher Übertragung wird über dem Textfeld die Meldung Script
erfolgreich geparst angezeigt. Wenn die Übertragung nicht erfolgreich war, wird eine
Fehlermeldung mit weiteren Informationen angezeigt.
7.44
Alarmregeln
Die AutoDome 800 Serie ist mit einer Verarbeitung für Alarmregeln ausgestattet. In ihrer
einfachsten Form definiert eine Alarmregel, welche Eingänge welche Ausgänge aktivieren.
Eine solche einfache Alarmregel ermöglicht es Ihnen, ein Gerät der AutoDome 800 Serie so
anzupassen, dass es auf verschiedene Alarmeingänge automatisch reagiert.
Zum Konfigurieren einer Alarmregel geben Sie ein Eingangssignal an, entweder von einer
physischen Verbindung, einem Bewegungsmelder oder von einer Verbindung zur Liveseite der
Kamera. Der physische Eingang kann über einen externen Kontakt, z. B. eine Druckmatte oder
einen Türkontakt, aktiviert werden.
Als Nächstes geben Sie bis zu zwei (2) Regelausgänge oder die Reaktion der Kamera auf den
Eingang an. Mögliche Ausgänge sind ein physisches Alarmrelais, ein Aux-Befehl oder eine
voreingestellte Szene.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
112 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
1.
Zum Aktivieren des Alarms klicken Sie auf das Kontrollfeld „Aktiviert“.
2.
Wählen Sie einen der folgenden Alarmeingänge:
–
Lokaler Eingang 1: eine physische Alarmverbindung
–
Lokaler Eingang 2: eine physische Alarmverbindung
–
IVA/MOTION+: ein Alarm, wenn IVA oder Bewegungserkennung aktiviert ist.
–
Verbindung: ein Alarm, wenn versucht wird, auf die IP-Adresse der Kamera
zuzugreifen.
3.
Wählen Sie einen der folgenden Ausgangsbefehle für die Einstellungen von Ausgang 1
und Ausgang 2:
–
Kein: Es wird kein Befehl definiert.
–
Alarmrelais: Definiert eine physische Verbindung vom Open-Collector-Alarmausgang.
–
Aux ein: Definiert einen Standard- oder angepassten EIN-Tastaturbefehl.
Eine Liste der gültigen Befehle finden Sie unter Abschnitt A Tastaturbefehle nach
Nummern, Seite 127.
Hinweis: Nur die Befehle 1, 2, 8, 18, 20, 43, 60, 80, 86 werden unterstützt. Unterstützung für die übrigen Befehle ist für eine zukünftige Version geplant.
–
Aux aus: Definiert einen Standard- oder angepassten AUS-Tastaturbefehl.
Eine Liste der gültigen Befehle finden Sie unter Abschnitt A Tastaturbefehle nach
Nummern, Seite 127.
Hinweis: Nur die Befehle 1, 2, 8, 18, 20, 43, 60, 80, 86 werden unterstützt. Unterstützung für die übrigen Befehle ist für eine zukünftige Version geplant.
–
4.
Shot: Definiert eine voreingestellte Szene (Shot 1-99).
Klicken Sie auf „Setzen“, um die Alarmregeln zu speichern und zu aktivieren.
7.45
Expertenmodus: Schnittstellen
7.46
Alarmeingänge
Wählen Sie den Eingangstyp für jeden physischen Alarm. Wählen Sie N.O. (Schließer) oder
N.C. (Öffner), und geben Sie wahlweise einen Namen für jeden Eingang an.
7.47
Relais
Sie können das Schaltverhalten der Relaisausgänge konfigurieren. Sie können für jedes Relais
festlegen, ob es sich um ein Öffnerrelais (im Ruhezustand geschlossener Kontakt) oder ein
Schließerrelais (im Ruhezustand geöffneter Kontakt) handelt.
Außerdem können Sie festlegen, ob ein Ausgang als bistabiles oder monostabiles Relais
geschaltet wird. Beim bistabilen Schaltmodus wird der ausgelöste Zustand des Relais
beibehalten. Beim monostabilen Schaltmodus können Sie einen Zeitraum festlegen, nach
dessen Ablauf das Relais in den Ruhezustand zurückkehrt.
Sie können verschiedene Ereignisse auswählen, die einen Ausgang automatisch aktivieren.
Beispielsweise kann ein Scheinwerferlicht durch Auslösen eines Bewegungsalarms
eingeschaltet und dann nach Alarmstopp wieder ausgeschaltet werden.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 113
Ruhezustand
Wählen Sie Offen aus, wenn das Relais als NO-Kontakt geschaltet werden soll, oder wählen
Sie Geschlossen aus, wenn das Relais als NC-Kontakt geschaltet werden soll.
Betriebsart
Wählen Sie eine Betriebsart für das Relais aus.
Wenn beispielsweise eine Lampe, die durch einen Alarm aktiviert wird, nach Alarmende
eingeschaltet bleiben soll, wählen Sie Bistabil aus. Soll eine Sirene, die durch einen Alarm
aktiviert wird, beispielsweise zehn Sekunden lang ertönen, wählen Sie 10 s aus.
Relais folgt
Wählen Sie eine der folgenden Aktionen aus, die das AutoDome System nach Auslösen des
Relais ausführt:
–
Off
–
Anschluss
–
Videoalarm 1
–
Bewegungsalarm 1
–
Lokaler Eingang 1
–
Ferneingang 1
Relaisname
Hier können Sie einen Namen für das Relais angeben. Der Name wird auf der Schaltfläche
neben Relais schalten angezeigt. Bei entsprechender Konfiguration ist der Name auch auf der
Liveseite unter dem Relais-Symbol sichtbar. Außerdem können Sie den Namen auch in der
forensischen Suche als Filteroption zum schnellen Durchsuchen von Aufzeichnungen
verwenden. Geben Sie hier einen eindeutigen und leicht verständlichen Namen ein.
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Sonderzeichen (z. B. &) für den Namen.
Relais schalten
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Relais 1“, um die Relaisanschaltung zu testen.
7.48
Expertenmodus: Netzwerk
7.49
Netzwerkzugriff
Mit den Einstellungen auf dieser Seite können Sie die AutoDome 800 Serie in ein bestehendes
Netzwerk integrieren.
Einige Änderungen werden erst nach einem Neustart des Geräts wirksam. In diesem Fall
verändert sich die Schaltfläche von Setzen auf Setzen und Neustart.
1.
Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Setzen u. Neustart. Die AutoDome 800 Serie wird neu
gestartet, und die geänderten Einstellungen werden aktiviert.
VORSICHT!
Wenn Sie die IP-Adresse, Subnetzmaske oder Gateway-Adresse ändern, ist die AutoDome 800
Serie nach einem Neustart nur unter den neuen Adressen erreichbar.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
114 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Auto-IP-Zuweisung
Wenn im Netzwerk ein DHCP-Server für die dynamische Zuweisung von IP-Adressen
eingesetzt wird, können Sie die Annahme von IP-Adressen aktivieren, die der AutoDome 800
Serie automatisch zugewiesen werden.
Bestimmte Anwendungen (VIDOS, Bosch Video Management System, Archive Player,
Configuration Manager) verwenden die IP-Adresse zur eindeutigen Zuordnung des Geräts. Bei
Verwendung dieser Anwendungen muss der DHCP-Server die feste Zuordnung zwischen IPAdressen und MAC-Adressen unterstützen und entsprechend konfiguriert sein, damit die
zugeordnete IP-Adresse nach jedem Neustart des Systems weiterhin zur Verfügung steht.
7.49.1
IPv4
IP-Adresse
Geben Sie in dieses Feld die gewünschte IP-Adresse für die AutoDome 800 Serie ein. Es muss
sich um eine gültige IP-Adresse für das Netzwerk handeln.
Subnetzmaske
Geben Sie die zur ausgewählten IP-Adresse passende Subnetzmaske ein.
Gateway-Adresse
Wenn das Gerät eine Verbindung mit einer Gegenstelle in einem anderen Subnetz herstellen
soll, geben Sie hier die IP-Adresse des Gateways ein. Lassen Sie das Feld anderenfalls leer
(0.0.0.0).
7.49.2
IPv6
Wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator, bevor Sie Änderungen in diesem Abschnitt
vornehmen.
IP-Adresse
Geben Sie in dieses Feld die gewünschte IP-Adresse für die AutoDome 800 Serie ein. Es muss
sich um eine gültige IP-Adresse für das Netzwerk handeln. Eine typische IPv6-Adresse kann
wie folgt aussehen:
2001:db8 : : 52:1:1
Wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator, um Informationen zum Aufbau einer gültigen
IPv6-Adresse zu erhalten.
Vorwahllänge
Eine typische IPv6-Knotenadresse besteht aus einer Vorwahl und einem
Schnittstellenbezeichner (insgesamt 128 Bits). Die Vorwahl ist der Teil der Adresse, bei dem
die Bits feste Werte besitzen, oder es handelt sich um die Bits, die ein Subnetz definieren.
Standardgateway
Wenn das Gerät eine Verbindung mit einer Gegenstelle in einem anderen Subnetz herstellen
soll, geben Sie hier die IP-Adresse des Gateways ein. Lassen Sie das Feld anderenfalls leer
(0.0.0.0).
7.49.3
Detaillierte Einstellungen
DNS-Server-Adresse
Der Zugriff auf die AutoDome 800 Series ist einfacher, wenn sie bei einem DNS-Server
registriert ist. Wenn Sie beispielsweise eine Internet-Verbindung zur AutoDome 800 Series
herstellen möchten, müssen Sie im Browser nur den Namen, unter dem das Gerät auf dem
DNS-Server geführt wird, als URL eingeben. Geben Sie hier die IP-Adresse des DNS-Servers
ein. Die Server unterstützen sichere und dynamische DNS.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 115
Videoübertragung
Wenn das Gerät hinter einer Firewall betrieben wird, muss als Übertragungsprotokoll
TCP (HTTP Port) ausgewählt werden. Für die Nutzung in einem lokalen Netzwerk wählen Sie
UDP aus.
VORSICHT!
Multicasting ist nur mit dem UDP-Protokoll möglich. Das TCP-Protokoll unterstützt keine
Multicast-Verbindungen.
Der MTU-Wert beträgt im UDP-Modus 1514 Byte.
HTTP-Browser-Port:
Wählen Sie in der Liste gegebenenfalls einen anderen HTTP-Browser-Port aus. Der StandardHTTP-Port ist 80. Wenn nur sichere Verbindungen über HTTPS zugelassen werden sollen,
müssen Sie den HTTP-Port deaktivieren. Wählen Sie in diesem Fall Aus.
HTTPS-Browser-Port
Wenn Browser-Zugriff auf das Netzwerk über eine sichere Verbindung erfolgen soll, wählen
Sie gegebenenfalls in der Liste einen HTTPS-Browser-Port aus. Der Standard-HTTPS-Port
ist 443. Wählen Sie zum Deaktivieren der HTTPS-Ports die Option Aus. Nur unsichere
Verbindungen sind nun möglich.
Die AutoDome 800 Series verwendet das Verschlüsselungsprotokoll TLS 1.0. Gegebenenfalls
müssen Sie dieses Protokoll in der Browser-Konfiguration aktivieren. Außerdem muss das
Protokoll für Java-Anwendungen aktiviert werden (im Java-Bedienungsfeld der WindowsSystemsteuerung).
HINWEIS!
Wenn Sie nur sichere Verbindungen mit SSL-Verschlüsselung zulassen möchten, müssen Sie
für die Parameter HTTP-Browser-Port, RCP+-Port 1756 und Telnet-Unterstützung jeweils die
Option Aus auswählen. Alle unsicheren Verbindungen werden dadurch deaktiviert. Nur
Verbindungen über den HTTPS-Port sind dann noch möglich.
Sie können die Verschlüsselung von Mediendaten (Video und Metadaten) auf der Seite
Verschlüsselung aktivieren und konfigurieren (siehe Abschnitt 7.54 Verschlüsselung,
Seite 120).
RCP+-Port 1756
Für den Austausch von Verbindungsdaten können Sie den unsicheren RCP+-Port 1756
aktivieren. Wenn Verbindungsdaten nur verschlüsselt übertragen werden sollen, wählen Sie
die Option Aus, um den Port zu deaktivieren.
Telnet-Unterstützung
Wenn nur sichere Verbindungen mit verschlüsselter Datenübertragung zugelassen werden
sollen, müssen Sie die Option Aus auswählen, um die Telnet-Unterstützung zu deaktivieren.
Der Gerätezugriff über das Telnet-Protokoll ist dann nicht mehr möglich.
Schnittstellenmodus ETH
Wählen Sie bei Bedarf die Art der Netzwerkverbindung für die ETH-Schnittstelle aus. Je nach
angeschlossenem Gerät muss möglicherweise eine besondere Betriebsart ausgewählt
werden.
Netzwerk-MSS (Byte)
Sie können die maximale Segmentgröße für die Benutzerdaten im IP-Paket einstellen. Dies
ermöglicht Ihnen, die Größe der Datenpakete an die Netzwerkumgebung anzupassen und die
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
116 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Datenübertragung zu optimieren. Beachten Sie, dass der UDP-Modus einen MTU-Wert von
1514 Bytes erfordert.
iSCSI-MSS (Byte)
Sie können für die Verbindung mit dem iSCSI-System einen höheren MSS-Wert angeben als
für den übrigen Datenverkehr über das Netzwerk. Der potenzielle Wert hängt von der
Netzwerkstruktur ab. Ein höherer Wert erweist sich nur dann als nützlich, wenn sich das
iSCSI-System im gleichen Subnetz wie die AutoDome 800 Serie befindet.
DynDNS aktivieren
DynDNS.org ist ein DNS-Hosting-Dienst, der IP-Adressen in einer gebrauchsfähigen Datenbank
speichert. Damit können Sie die AutoDome 800 Serie über das Internet mit einem Hostnamen
ansprechen, ohne die aktuelle IP-Adresse des Geräts wissen zu müssen. Sie können diesen
Dienst hier aktivieren. Dazu müssen Sie ein Konto bei DynDNS.org haben und den
entsprechenden Hostnamen für das Gerät auf dieser Site registriert haben.
HINWEIS!
Informationen über den Dienst, das Registrierungsverfahren und die verfügbaren Hostnamen
finden Sie im Internet unter DynDNS.org.
Hostname
Geben Sie hier den auf DynDNS.org registrierten Hostnamen für die AutoDome 800 Serie ein.
Benutzername
Geben Sie hier den auf DynDNS.org registrierten Benutzernamen ein.
Passwort
Geben Sie hier das auf DynDNS.org registrierte Passwort ein.
Registrierung jetzt erzwingen
Die Registrierung kann durch die Übertragung der IP-Adresse auf den DynDNS-Server
durchgeführt werden. Einträge, die sich häufig ändern, werden nicht im Domain Name System
bereitgestellt. Die Durchführung der Registrierung ist sinnvoll, wenn Sie das Gerät zum ersten
Mal einrichten. Verwenden Sie diese Funktion nur bei Bedarf und nicht mehr als einmal pro
Tag, um eine mögliche Sperre durch den Dienstanbieter zu vermeiden. Klicken Sie zur
Übertragung der IP-Adresse der AutoDome 800 Series auf die Schaltfläche Registrieren.
Status
Der Status der DynDNS-Funktion wird hier zu Informationszwecken angezeigt. Sie können hier
nichts einstellen.
7.50
Erweitert
Die Einstellungen auf dieser Seite dienen zur Implementierung erweiterter Einstellungen für
das Netzwerk.
Einige Änderungen werden erst nach einem Neustart des Geräts wirksam. In diesem Fall
verändert sich die Schaltfläche von Setzen auf Setzen und Neustart.
1.
Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Setzen u. Neustart. Die AutoDome 800 Serie wird neu
gestartet, und die geänderten Einstellungen werden aktiviert.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 117
SNMP
Die AutoDome 800 Series unterstützt SNMP V2 (Simple Network Management Protocol) zur
Verwaltung und Überwachung von Netzwerkkomponenten und kann SNMP-Nachrichten
(Traps) an IP-Adressen senden. Dabei unterstützt das Gerät SNMP MIB II im Einheitscode.
Geben Sie hier die IP-Adressen von einem oder zwei gewünschten Zielgeräten ein, wenn
SNMP-Traps gesendet werden sollen.
Wenn Sie für den Parameter SNMP die Option Ein auswählen und keine SNMP-Zieladresse
angeben, sendet die AutoDome 800 Series die Traps nicht automatisch, sondern antwortet
nur auf SNMP-Anforderungen. Wenn Sie eine oder zwei SNMP-Zieladressen eingeben, werden
die SNMP-Traps automatisch gesendet. Wählen Sie Aus, um die SNMP-Funktion zu
deaktivieren.
1. SNMP-Zieladresse/2. SNMP-Zieladresse
Wenn SNMP-Traps automatisch gesendet werden sollen, geben Sie hier die IP-Adresse von
einem oder zwei Zielgeräten ein.
SNMP-Traps
Sie können auswählen, welche Traps gesendet werden sollen.
1.
Klicken Sie auf Auswahl. Es wird eine Liste geöffnet.
2.
Aktivieren Sie die Kontrollkästchen, um die erforderlichen Traps auszuwählen. Alle
aktivierten Traps werden gesendet.
3.
Klicken Sie auf Setzen, um die Auswahl zu akzeptieren.
Authentifizierung
Wenn im Netzwerk ein RADIUS-Server für die Verwaltung von Zugriffsrechten eingesetzt wird,
muss hier die Authentifizierung aktiviert werden, um die Kommunikation mit dem Gerät zu
ermöglichen. Darüber hinaus muss der RADIUS-Server über die entsprechenden Daten
verfügen.
Für die Gerätekonfiguration muss die AutoDome 800 Series über ein Netzwerkkabel direkt an
einen Computer angeschlossen werden. Denn die Kommunikation über das Netzwerk ist erst
möglich, nachdem die Parameter Identität und Passwort eingestellt und erfolgreich
authentifiziert wurden.
Identität
Geben Sie den Namen ein, den der RADIUS-Server für die Identifikation der AutoDome 800
Series verwenden soll.
Passwort
Geben Sie das auf dem RADIUS-Server gespeicherte Passwort ein.
RTSP-Port
Wählen Sie gegebenenfalls einen anderen Port für den RTSP-Datenaustausch aus der Liste
aus. Der Standard-RTSP-Port ist 554. Wählen Sie Aus, um die RTSP-Funktion zu deaktivieren.
NTCIP
In diesem Normenwerk ist eine Reihe von Regeln und Protokollen für die Organisation, die
Beschreibung und den Austausch von Informationen zwischen Anwendungen und Geräten für
das Transportmanagement festgelegt, damit diese zusammenarbeiten können.
Wählen Sie einen Port für NTCIP und die Adresse aus den entsprechenden Dropdown-Listen
aus.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
118 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
UPnP
Sie können die Funktion „Universal Plug and Play“ (UPnP) aktivieren. Wenn die Funktion
aktiviert ist, antwortet das Gerät auf Anfragen aus dem Netzwerk und wird automatisch auf
den anfragenden Computern als neues Netzwerkgerät registriert. Auf diese Art kann
beispielsweise der Zugriff auf das Gerät über Windows-Explorer ohne Kenntnis der IP-Adresse
des Geräts erfolgen.
HINWEIS!
Um die UPnP-Funktion auf einem Computer mit Windows XP oder Windows 7 nutzen zu
können, müssen die Dienste „Universal Plug and Play Device Host“ und „SSDP Discovery“
aktiviert sein.
TCP-Port
Das Gerät kann Daten von einem externen TCP-Absender (z. B. einem ATM- oder POS-System)
empfangen und diese Daten als Metadaten speichern. Wählen Sie den Port für TCPKommunikation aus. Wählen Sie „Off“ (Aus), um die TCP-Metadaten-Funktion zu deaktivieren.
Sender IP Address (Absender-IP-Adresse)
Geben Sie hier die IP-Adresse des TCP-Metadatensenders ein.
Servicequalität
Das AutoDome System bietet hochgradige Konfigurationsoptionen, die schnelle
Netzwerkreaktion auf PTZ-Daten und Bilder gewährleisten. Unter Servicequalität (Quality of
Service – QoS) werden die Verfahrensweisen zur Verwaltung der Netzwerkressourcen
zusammengefasst. QoS verwaltet die Verzögerung, Variationen der Verzögerung (Flimmern),
Bandbreite und die Parameter von Datenverlust, um ein Netzwerk zu garantieren, das
vorhersehbare Ergebnisse liefert. QoS identifiziert den Datentyp in einem Datenpaket und
trennt die Pakete in Klassen, für die unterschiedliche Prioritäten für die Weiterleitung
festgelegt werden.
Wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator, um Unterstützung beim Konfigurieren der
Einstellungen für Audio, Video, Steuerung und Alarmvideo zu erhalten.
7.51
Multicast
Neben der 1:1-Verbindung zwischen jeweils einem Encoder und einem Empfänger (Unicast)
bietet die AutoDome 800 Series die Möglichkeit, dass mehrere Empfänger gleichzeitig das
Videosignal eines Encoders empfangen. Entweder dupliziert das Gerät selbst den DatenStream und verteilt ihn dann an mehrere Empfänger (Multi-Unicast), oder es sendet einen
einzelnen Daten-Stream an das Netzwerk, in dem er an mehrere Empfänger einer definierten
Gruppe gleichzeitig verteilt wird (Multicast). Für jeden Stream können Sie eine dedizierte
Multicast-Adresse und einen Port eingeben. Sie können zwischen den Streams wechseln,
indem Sie auf die entsprechende Registerkarte klicken.
HINWEIS!
Voraussetzung für das Multicasting ist ein Multicast-fähiges Netzwerk mit den Protokollen
UDP und IGMP (Internet Group Management Protocol). Andere GruppenmanagementProtokolle werden nicht unterstützt. Das TCP-Protokoll unterstützt keine MulticastVerbindungen.
Für das Multicasting in einem Multicast-fähigen Netzwerk muss eine spezielle IP-Adresse
(Adresse der Klasse D) konfiguriert werden.
Das Netzwerk muss Gruppen-IP-Adressen und das Internet Group Management Protocol
(IGMP V2) unterstützen. Der Adressbereich liegt zwischen 225.0.0.0 und 239.255.255.255.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 119
Die Multicast-Adresse kann für mehrere Streams gleich sein. In diesem Fall muss jedoch
jeweils ein anderer Port verwendet werden, damit nicht mehrere Daten-Streams gleichzeitig
über denselben Port und dieselbe Multicast-Adresse gesendet werden.
HINWEIS!
Die Einstellungen müssen für jeden Stream einzeln vorgenommen werden.
Aktivieren
Um den gleichzeitigen Datenempfang an mehreren Empfängern zu ermöglichen, muss die
Multicast-Funktion aktiviert werden. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen. Anschließend
können Sie die Multicast-Adresse eingeben.
Multicast-Adresse
Geben Sie eine gültige Multicast-Adresse für jeden Stream ein, der im Multicast-Modus
arbeiten soll (Duplizierung der Daten-Streams im Netzwerk).
Bei der Einstellung 0.0.0.0 arbeitet der Encoder des jeweiligen Streams im Multi-UnicastModus (Kopieren der Daten-Streams im Gerät). Die AutoDome 800 Series unterstützt MultiUnicast-Verbindungen für maximal fünf gleichzeitige Empfänger.
HINWEIS!
Die Duplizierung der Daten erfordert eine hohe Geräteleistung und kann unter bestimmten
Umständen zu Einbußen in der Bildqualität führen.
Port
Ordnen Sie jedem Daten-Stream einen eigenen Port zu, wenn gleichzeitige Daten-Streams
dieselbe Multicast-Adresse verwenden.
Geben Sie hier die Port-Adresse für den jeweiligen Stream ein.
Streaming
Aktivieren Sie mit dem Kontrollkästchen den Multicast-Streaming-Modus für den jeweiligen
Stream. Ein aktivierter Stream wird durch ein Häkchen gekennzeichnet.
Multicast-Paket-TTL
Sie können mit einem Wert festlegen, wie lange die Multicast-Datenpakete im Netzwerk aktiv
sein sollen. Dieser Wert muss größer als 1 sein, wenn das Multicasting über einen Router
erfolgen soll.
7.52
FTP-Posting
Sie können einzelne JPEG-Bilder in bestimmten Abständen auf einem FTP-Server speichern.
Diese Bilder können Sie zu einem späteren Zeitpunkt abrufen, um bei Bedarf Alarmereignisse
zu rekonstruieren.
Dateiname
Sie können auswählen, wie die Dateinamen für die übertragenen Einzelbilder generiert
werden sollen.
–
Überschreiben
Es wird immer der gleiche Dateiname verwendet. Eine vorhandene Datei wird mit der
aktuellen Datei überschrieben.
–
Hochzählen
Eine Zahl zwischen 000 und 255 wird an den Dateinamen angehängt und automatisch
um 1 erhöht. Nach Erreichen der Zahl 255 beginnt die Zählung erneut bei 000.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
120 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
–
AutoDome 800 Series HD Camera
Datum/Zeit-Endung
Datum und Uhrzeit werden automatisch an den Dateinamen angehängt. Wenn Sie diesen
Parameter einstellen, vergewissern Sie sich, dass Datum und Uhrzeit des Geräts stets
korrekt sind. Beispiel: Die Datei snap011005_114530.jpg wurde am 1. Oktober 2005 um
11:45:30 Uhr gespeichert.
Sendeintervall
Geben Sie das Zeitintervall in Sekunden ein, in dem die Bilder an einen FTP-Server gesendet
werden sollen. Geben Sie eine Null ein, wenn keine Bilder gesendet werden sollen.
FTP-Server-IP-Adresse
Geben Sie hier die IP-Adresse des FTP-Servers ein, auf dem die JPEG-Bilder gespeichert
werden sollen.
FTP-Server-Login
Geben Sie Ihren Anmeldenamen für den FTP-Server ein.
FTP-Server-Passwort
Geben Sie das Passwort für den Zugriff auf den FTP-Server ein.
Pfad auf dem FTP-Server
Geben Sie den genauen Pfad für die Speicherung der Bilder auf dem FTP-Server ein.
Max. Bitrate
Geben Sie die maximale Bitrate für die JPEG-Bilder ein.
7.53
IPv4-Filter
Mit dieser Einstellung können Sie einen Filter konfigurieren, mit dem Netzwerkverkehr, der
einer angegebenen Adresse oder einem angegebenen Protokoll entspricht, zugelassen oder
blockiert wird.
IP-Adresse 1/2
Geben Sie die IPv4-Adresse ein, die Sie zulassen oder blockieren möchten.
Maske 1/2
Geben Sie die Subnetzmaske der entsprechenden IPv4-Adresse ein.
7.54
Verschlüsselung
Für die Verschlüsselung von Benutzerdaten ist eine besondere Lizenz erforderlich, mit der Sie
den entsprechenden Aktivierungsschlüssel erhalten. Zum Freischalten der Funktion wird der
Aktivierungsschlüssel auf der Seite Lizenzen eingegeben (siehe Abschnitt 7.57 Lizenzen,
Seite 122).
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 121
7.55
Expertenmodus: Service
7.56
Wartung
Firmware
Die AutoDome 800 Series ist so konzipiert, dass ihre Funktionen und Parameter mit Firmware
aktualisiert werden können. Übertragen Sie dazu das aktuelle Firmware-Paket über das
ausgewählte Netzwerk an das Gerät. Dort wird es dann automatisch installiert.
Somit kann ein Gerät der AutoDome 800 Serie von einem entfernten Standort aus gewartet
und aktualisiert werden, ohne dass ein Techniker vor Ort die Installation ändern muss.
Anweisungen zum Firmware-Upgrade siehe Abschnitt 9 BVIP Firmware-Updates, Seite 126.
VORSICHT!
Stellen Sie vor Beginn des Firmware-Uploads sicher, dass Sie die korrekte Upload-Datei
ausgewählt haben. Ein Upload von falschen Dateien kann dazu führen, dass das Gerät nicht
mehr ansprechbar ist und ausgetauscht werden muss.
Die Firmware-Installation darf auf keinen Fall unterbrochen werden. Eine Unterbrechung kann
dazu führen, dass das Flash-EPROM falsch programmiert wird. Dies wiederum kann dazu
führen, dass das Gerät nicht mehr ansprechbar ist und ausgetauscht werden muss. Auch
durch den Wechsel auf eine andere Seite oder das Schließen des Browser-Fensters wird die
Installation unterbrochen.
Anweisungen zum Firmware-Upgrade siehe Abschnitt 9 BVIP Firmware-Updates, Seite 126.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
122 de | Konfigurieren der AutoDome 800 Serie
AutoDome 800 Series HD Camera
Konfiguration
Sie können Konfigurationsdaten für die AutoDome 800 Serie auf einem Computer speichern
und anschließend die gespeicherten Konfigurationsdaten von einem Computer auf das Gerät
laden.
Upload
1.
Geben Sie den vollständigen Verzeichnispfad der zu ladenden Datei ein, oder klicken Sie
auf die Schaltfläche Suchen, um die gewünschte Datei auszuwählen.
2.
Stellen Sie sicher, dass die zu ladende Datei vom gleichen Gerätetyp stammt wie das zu
konfigurierende Gerät.
3.
Klicken Sie dann auf Upload, um mit der Übertragung der Datei zum Gerät zu beginnen.
Sie können den Übertragungsvorgang anhand des Fortschrittsbalkens verfolgen.
Nach Beenden des Uploads wird die neue Konfiguration aktiviert. Die verbleibende Zeit wird
in der Meldung going to reset Reconnecting in ... seconds (System wird zurückgesetzt, neuer
Verbindungsaufbau erfolgt in ... Sekunden) angezeigt. Nach erfolgreichem Upload wird das
Gerät automatisch neu gestartet.
Download
1.
Klicken Sie auf Download. Ein Dialogfeld wird geöffnet.
2.
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die aktuellen Einstellungen zu
speichern.
SSL-Zertifikat
Um mit einer SSL-verschlüsselten Datenverbindung arbeiten zu können, müssen die
entsprechenden Zertifikate auf beiden Seiten einer Verbindung vorhanden sein. Sie können
das SSL-Zertifikat, das aus einer oder mehreren Dateien besteht, auf die AutoDome 800
Series laden.
Wenn Sie mehrere Dateien auf die AutoDome 800 Series laden möchten, müssen diese
nacheinander ausgewählt werden.
1.
Geben Sie den vollständigen Verzeichnispfad der zu ladenden Datei ein, oder klicken Sie
auf die Schaltfläche Suchen, um die gewünschte Datei auszuwählen.
2.
Klicken Sie dann auf Upload, um mit der Übertragung der Datei zum Gerät zu beginnen.
3.
Starten Sie das Gerät nach der erfolgreichen Übertragung aller Dateien neu. Geben Sie in
der Adresszeile des Browsers nach der IP-Adresse der AutoDome 800 Series /reset ein
(z. B. 192.168.0.10/reset).
Das neue SSL-Zertifikat ist gültig.
Wartungsprotokoll
Sie können ein internes Wartungsprotokoll vom Gerät herunterladen und an den
Kundendienst schicken. Klicken Sie auf Download, und wählen Sie einen Speicherort für die
Datei aus.
7.57
Lizenzen
In diesem Fenster können Sie den Aktivierungsschlüssel zum Freischalten von zusätzlichen
Funktionen oder Softwaremodulen eingeben.
HINWEIS!
Der Aktivierungsschlüssel kann nicht deaktiviert werden und ist nicht auf andere Geräte
übertragbar.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
7.58
Konfigurieren der AutoDome 800 Serie | de 123
Systemübersicht
Die Daten auf dieser Seite dienen nur Informationszwecken und können nicht geändert
werden. Halten Sie diese Informationen bereit, falls Sie technische Hilfe benötigen.
HINWEIS!
Sie können den erforderlichen Text auf dieser Seite mit der Maus markieren und ihn mit der
Tastenkombination [Strg]+[C] in die Zwischenablage kopieren, z. B. wenn Sie ihn per E-Mail
versenden möchten.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
124 de | Handhabung und Reinigung der Kuppel
8
AutoDome 800 Series HD Camera
Handhabung und Reinigung der Kuppel
Die Kuppel besteht aus Acrylglas, um eine exzellente optische Klarheit zu gewährleisten.
Deshalb ist bei der Handhabung und Reinigung der Kuppel besonders behutsam vorzugehen,
um Kratzer zu vermeiden.
8.1
Handhabung
Die Kuppel ist in einer Kunststoffschutzfolie verpackt. Es empfiehlt sich, die Kuppel bis zur
Montage in diesem Zustand zu lagern. Vermeiden Sie unnötiges Hantieren mit der Kuppel, da
Kratzer die Sicht unmittelbar beeinträchtigen können.
8.2
Reinigung
Wenn die Kuppel gereinigt werden muss, sollten Sie wie im Folgenden beschrieben vorgehen
und dabei alle Warnungen in der weiter unten aufgeführten Hinweisliste beachten.
8.2.1
Reinigen des Kuppelinneren
Die extrem empfindliche Innenoberfläche darf nicht abgerieben oder mit einem Tuch
entstaubt werden. Verwenden Sie saubere, trockene Druckluft, vorzugsweise aus der
Sprühdose, um Staub von der Innenoberfläche zu entfernen.
WARNUNG!
Verwenden Sie keine alkoholhaltigen Lösungen zur Reinigung der Kuppel. Dies führt zu einer
Eintrübung der Kuppel und im Laufe der Zeit zu einer forcierten Alterung, sodass die Kuppel
spröde wird.
Entfernen der Hängekuppel
Gehen Sie zum Entfernen der Kuppel wie folgt vor:
1.
Drehen Sie die Hängekuppel mit beiden Händen gegen den Uhrzeigersinn (bei Blick von
unten auf den Dome), damit die Kuppelverriegelung anspricht.
2.
Führen Sie einen schmalen Schlitzschraubendreher (2 mm) in die Entriegelungsöffnung
im Kuppelzierring ein, um die Verriegelung zu lösen. Ziehen Sie den Schraubendreher
anschließend wieder heraus. Dieser Vorgang ist in der nachstehenden Abbildung
dargestellt.
Bild 8.1 Kuppelentriegelungsöffnung
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
3.
Handhabung und Reinigung der Kuppel | de 125
Drehen Sie die Kuppel etwa 20 Grad gegen den Uhrzeigersinn, bis sie sich vom
Hängegehäuse löst. Entfernen Sie die Kuppel.
4.
Um die Kuppel wieder anzubringen, setzen Sie sie in das Hängegehäuse ein und drehen
sie im Uhrzeigersinn (bei Blick von unten auf den Dome), bis sie einrastet. Der
Verriegelungsmechanismus verursacht ein Klickgeräusch, wenn die Kuppel einrastet.
8.2.2
Reinigen der Kuppelaußenfläche
Das Äußere der Kuppel ist mit einer widerstandsfähigen Schutzbeschichtung versehen. Bei
der Reinigung dürfen Sie nur Reinigungsmittel und Tücher verwenden, die für die Reinigung
von Sicherheitsglasobjektiven geeignet sind. Trocknen Sie die Kuppel mit einem trockenen,
nicht scheuernden Tuch sorgfältig ab, um Wasserflecken zu vermeiden. Verwenden Sie für die
Kuppel auf keinen Fall scheuernde Materialien oder Reinigungsmittel.
Unzulässig:
–
Verwenden Sie zur Reinigung der Kuppel keine scheuernden oder stark alkalischen
Reiniger.
–
Verwenden Sie für die Kuppel keine Rasierklingen oder andere scharfe Instrumente.
–
Verwenden Sie für die Kuppel kein Benzol, Benzin oder Tetrachlorkohlenstoff.
–
Reinigen Sie die Kuppel nicht in der prallen Sonne oder an sehr heißen Tagen.
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
126 de | BVIP Firmware-Updates
9
AutoDome 800 Series HD Camera
BVIP Firmware-Updates
Die AutoDome 800 Serie verfügt im IP-Modul über einen Netzwerkvideoserver. Die
Hauptfunktion dieses Servers besteht darin, Video- und Steuerdaten für die Übertragung über
ein TCP/IP-Netzwerk zu codieren. Bei der AutoDome 800 Serie kann der Bediener außerdem
die BVIP Firmware über das TCP/IP-Netzwerk aktualisieren.
Die neueste BVIP Firmware ist auf der Website von Bosch Security Systems erhältlich. Um das
Service Pack aus dem Internet herunterzuladen, rufen Sie die Website www.boschsicherheitsprodukte.de auf, und klicken Sie auf den CCTV-Link. Klicken Sie anschließend auf
„Cameras“ (Kameras), „PTZ“, und navigieren Sie zur Produktseite der AutoDome 800 Serie.
Klicken Sie danach auf der Produktseite auf die Registerkarte Software.
9.1
Aktualisieren der AutoDome 800 Serie
Zum Aktualisieren einer Kamera der AutoDome 800 Serie sollte vorzugsweise eine direkte
Verbindung zwischen der Kamera und einem PC verwendet werden. Dazu muss das EthernetKabel von der Kamera direkt an den Ethernet-Anschluss des PC angeschlossen werden.
Wenn eine direkte Verbindung aus praktischen Gründen nicht möglich ist, kann die
AutoDome 800 Serie auch über das LAN (Local Area Network) aktualisiert werden. Eine
Aktualisierung der AutoDome 800 Serie über ein WAN (Wide Area Network) oder über das
Internet ist dagegen nicht möglich.
9.2
Starten der Firmware-Aktualisierung
Nutzen Sie das folgende Verfahren, um eine Verbindung zur AutoDome 800 Serie herzustellen
und zur Seite für die Firmware-Aktualisierung zu navigieren.
1.
Starten Sie den Internet Explorer, geben Sie die IP-Adresse der AutoDome 800 Serie in
die Adresszeile ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Wechseln“.
Im Internet Explorer wird die Ansicht der Liveseite geöffnet.
2.
Klicken Sie oben auf der Liveseite auf den Link EINSTELLUNGEN.
3.
Klicken Sie im linken Bereich der Seite auf den Link Service.
4.
Klicken Sie unterhalb des Links Service auf den Link Wartung.
5.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, und navigieren Sie zur Firmware-Datei
(*.fw). Klicken Sie anschließend auf OK.
6.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Upload“.
7.
Bestätigen Sie die Warnmeldung mit OK, um den Firmware-Upload fortzusetzen, oder
klicken Sie auf Abbruch, um den Vorgang zu abzubrechen.
Auf der Seite wird ein Fortschrittsbalken angezeigt, während die Firmware geladen wird.
Hinweis: Sobald der Fortschrittsbalken 100 % erreicht, wird die Seite für den Neustart
des Geräts angezeigt. Gewähren Sie dieser Seite ausreichend Zeit, den Vorgang
abzuschließen.
8.
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Nachdem das Gerät neu gestartet wurde, ist die Aktualisierung abgeschlossen.
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
A
Belegt
| de 127
Tastaturbefehle nach Nummern
Alarmregel-
Funktionstaste
Befehl Nr.
Befehl
Beschreibung
Ein/aus
1
Scan 360°
Automatisches Schwenken ohne
Ausgang
Ja
Begrenzung
Ja
Ein/Aus
2
Autoschwenk
Autoschwenk innerhalb von Grenzen
Ein/aus
8
Vorpositionierten
Aktivierung/Deaktivierung
Rundgang wiedergeben
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ein/aus
18
Automatisches
Aktiviert/deaktiviert automatisches
Schwenken aktivieren
Schwenken
Ein/aus
20
Gegenlichtkomp
Gegenlichtkompensation
Ein/aus
40
Kameraeinstellungen
Zurücksetzen aller Kameraeinstellungen
zurücksetzen
auf ihre ursprünglichen Werte
Automatische
Automatische Verstärkungsregelung;
Verstärkungsregelung
Optionen: Ein, Auto, Aus
Ein/aus
43
Ein/Aus
50
Wiedergabe Rundgang A
Aktivierung/Deaktivierung
Ein/Aus
52
Wiedergabe Rundgang B
Aktivierung/Deaktivierung
Ein/aus
57
Nachtmodus-Einstellung
Aktiviert/deaktiviert den Nachtmodus
(nur bei Tag/Nacht-Modellen)
Ja
Ja
Ein/aus
60
On-Screen-Display
Ein: Aktiviert
(OSD)
Aus: Deaktiviert
Ja
Ja
Ein/aus
80
Digitalzoom sperren
Ein- bzw. Ausschalten des Digitalzooms
Ja
Ja
Ein/aus
86
Sektormaske
Ein: Aktiviert
Ja
Ja
Ein/aus
87
Privatzonen
Aus: Deaktiviert
Ein: Aktiviert
Aus: Deaktiviert
Ja
Ein/aus
90
Befehlssperre
Ein: Befehlssperre ein
Aus: Befehlssperre aus
Ein/Aus
100
Rundgang A aufzeichnen
Ein: Aufzeichnung starten
Aus: Aufzeichnung beenden
Ein/Aus
101
Rundgang B aufzeichnen
Ein: Aufzeichnung starten
Aus: Aufzeichnung beenden
Bosch Security Systems, Inc.
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
AutoDome 800 Series HD Camera
Index | de 128
Index
Symbols
/reset 65
A
Abdeckklappe 39
Aktivieren der Aufzeichnung 102
Aktivierungsschlüssel 122
Alarm 82
Alarmausgänge 60
mit Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 52
mit Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 20, 28,
33
Open-Collector-Ausgang 60
Alarmeingänge 59
mit Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 52
mit Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 20, 28,
33
Nicht überwacht 59
Nicht überwachte Öffner 60
Nicht überwachte Schließer 59
Alarm-E-Mail 110
Alarmregel 111
Alarmsensoren 100
Alarmtext 82
Allgemeines Passwort 103
Anzahl der Verbindungen 66
Anzeigen
OSD-Menüs 68
Audioeinstellungen 78, 97
Audioübertragung 78, 97
Aufgezeichneter Rundgang 94
Aufzeichnen 61
Aufzeichnen von Videosequenzen 71
Aufzeichnungsmedien 98
Aufzeichnungsplaner 101
Aufzeichnungsprofile 100
Aufzeichnungsstatus 102
Auswählen eines Profils 85
Automatische Verbindung 104
AutoPivot 94
Aux aus 68
Aux ein 68
B
Bandspanner 16, 18, 29
Basismodus 74
Befehl Position anzeigen 68
Befehle
/reset 65
Aux aus 68
Aux ein 68
Position anzeigen 68
Position setzen 68, 69
Tastatur 68, 127
Voreingestellte Aufnahme 69
Befehlsnummern 68
Benutzername 75, 79
Bereichswahl 107, 109
Bewegungsmelder 105
Bewegungsmelder, Empfindlichkeit 106, 107
Bewegungsmelder, Grundwerte 105
Bosch Security Systems, Inc.
Bewegungsmelder, Objektgröße 107
Bildauflösung 71
Bildauswahl 67
Bildeinblendungen 66, 81
Bildqualität 119
BNC-Anschluss
mit Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 51
mit Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 19
Browser-Fenster 65
Brüstungsarm
Stabilisieren 48
C
Codierung 61
Video 61
Configuration Manager 64
D
Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 45
Abdeckklappe 39
Dome-Kappe 48
Position Netzteilkasten 37
Teile 36
Wandbefestigungshalterung 45
Wandhalterung 46
Dachbrüstungshalterung oder Rohrhalterung 36
Dateien
JPEG 61
MPEG-4 62
Datum 80
Datumsformat 80
DHCP-Server 76
DiBos 62
DirectX 62
Dome-Kappe 48
Dual Streaming 61, 85
DynDNS 116
E
Eckenmontage 18, 29
Eckenplatte 18
Einfassung 17
Einzelbilder 61, 70
E-Mail 110
Empfängerpasswort 103
EPROM 121
Ereignisprotokoll 68, 84
Ethernet 56
Kabel 65
F
Fehlalarme 106
Feiertage 102
Firewall 103, 115
Firmware-Upload 121
Formatieren 99
FTP-Server 119, 120
G
Gateway 77, 114
Gateway-Adresse 64
Gerätedatum 80
Geräte-ID 78
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
129 de | Index
Geräte-Identifikation 75
Gerätename 75
Gerätezeit 76, 80
H
Halterung
Dachbrüstung 36
Hängearm, Ecke oder Mast 15
Rohr 36
Hängearm
Montieren am Netzteilkasten 26
Hängearm, Ecken- oder Masthalterung
Mastplatte 18
Hängegehäuse
Kabelbaum 29, 33
Hängekuppel
entfernen 124
Hängemontage
Montieren an Rohrhalterung 54
Herstellerlogo 82
HTTP-Port 115
HTTPS-Port 115
I
Identifikation 75
IEEE 802.1x 117
IGMP 118
IGMP V2 61
Inactivity (Untermenü) 94
Indikator für die Prozessorauslastung 71
Initiatorname 79
Interne Uhr 80
IP 61
/reset 65
Adresse 63, 64, 76
Alarm 68
Aufzeichnen 61
Codierung 61
Dual Streaming 61
Einzelbilder 61
Gateway-Adresse 64
Liveseite 64
Modul 61
Multicast 61
Port 64
Seite Netzwerk 65
Subnetzmaske 64
Systemanforderungen 62
IP-Adresse 114
IPv4 114
IPv6 114
iSCSI-Parameter 98
J
JPEG 61
JPEG-Posting 119
JPEG-Sendeintervall 120
AutoDome 800 Series HD Camera
Kamera
Auswahl 67
Kameraname 79
Konfiguration speichern 122
Konfigurations-Download 122
Konfigurationsmodus 74
Konfigurieren
/reset 65
IP-Netzwerkeinstellungen 65
Liveseite 64
Kupferdraht 56
Kuppel 124
Handhabung 124
Reinigung 124
L
Leiternormen 56
Lichtwellenleiter
Einzelmodus 57
mit Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 43
mit Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 19
Modul 28
Liveseite 64, 83
Lizenzen 122
Löschen von Aufzeichnungen 99
LTC 9230/01 46
M
Manipulationserkennung 107
Mastmontage 18, 29
Mastplatte 18
Millisekunden 81
Montageplatte 17, 29
Montieren
Abdeckklappe 39
Dachbrüstungshalterung 45
Hängearm 26
Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 15
oberer Abschlussflansch 49
Rohrhalterung 49
Rohrschnittstellenplatine 53
MPEG ActiveX 62
MPEG-4 62
MTU-Wert 115, 116
Multicast 61, 118
Multicast-Adresse 119
Multicast-Verbindung 115, 118
Multi-Unicast 118
N
Nachalarmdauer 100
Nachalarm-Profil 100
Navigation 74
NEMA-Zertifizierung
Für Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 37
Für Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 16
K
Kabel
Ethernet 63
Kupfer 56
Kabelnormen 56
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
AutoDome 800 Series HD Camera
Index | de 130
Netzteilkasten 40
Anschlüsse für Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung
36, 44
Anschlüsse für Hängearm 22, 23, 45
Montieren am Hängearm 26
Montieren mit Dachbrüstung oder Rohrhalterung 38
Montieren mit Hängearm, Ecken- oder
Masthalterung 17, 27
Platzierung für Hängearm, Ecken- oder
Masthalterung 16
Verkabelung für Hängearm, Ecken- oder
Masthalterung 27
Netzwerk 76, 113, 116
Ethernet-Kabel 63
Gateway-Adresse 64
IGMP V2 61
IP 61
IP-Adresse 63
NTCIP 117
Port 64
QoS 118
RTSP 117
Subnetzmaske 64
TCP/IP 61
TCP-Port 118
UDP 61
UPnP 118
Nicht überwachte Alarme 59
NTCIP 117
O
Oberer Abschlussflansch 49
P
Passwort 66, 75, 79
Port 64, 115, 119
Position setzen 68, 69
Positionsvoreinstellung 95
Produktname 82
Profile 77, 85
Profileinstellungen 86
Protokoll
IGMP V2 61
TCP/IP 61
UDP 61
Prozessorauslastung 71
Q
QoS 118
R
RADIUS 117
Reflektiertes Licht 106
Registerkarte „Aux-Steuerung“ 69
Relais 60
Rohrhalterung 36, 49
Position Netzteilkasten 37
Rohrschnittstellenplatine 50, 52
Router 119
RTSP-Port 117
Runde
Wächter 94
Bosch Security Systems, Inc.
Rundgang
Aufgezeichnet 94
Voreingestellt 95
S
Seite Netzwerk 65
Sensorfelder 107, 109
Servicequalität 118
Sicherungswerte 21
SMS 110
SNMP 117
SNTP-Server 76, 81
Software
DirectX 62
Spanndraht 48
Speichermedien 98
Speichermedium 78, 97
Speichern des Ereignisprotokolls 84
Speichern des Systemprotokolls 84
Sprache 83
SSL-Verschlüsselung 104
SSL-Zertifikat 122
Standard-Aufzeichnungsprofil 100
Standardwerte für Aufzeichnungsprofile 100
Steuern
Bildbereich 67
Steuersignale 83
Streaming 119
Stromversorgung
Sicherungswerte 21
Subnetzmaske 64, 76, 114
Synchronisieren 76, 80
Systemprotokoll 68, 84, 85
T
Tastaturbefehle 68, 69, 127
Aux ein 68
Befehl Aux aus 68
Tastenfeld 69
TCP 103, 115
TCP/IP 61
TCP-Port 118
TLS 115
Traps 117
TTL 119
U
Übertragungsprotokoll 103, 115
UDP 61, 103, 115
Unicast 118
Unshielded Twisted Pair (UTP)
mit Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 19
UPnP 118
UTP CAT-5 56
V
VCA-Standardprofil 105
Veränderte Lichtverhältnisse 106
Verbindung bei Alarm 103
Installation Manual
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
131 de | Index
AutoDome 800 Series HD Camera
Verkabelung
Für Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 42
für Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 43
Für Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 16
Für Rohrschnittstellenplatine 50
Netzteilkasten 40
Verlegen von Drähten
Für Hängearm, Ecken- oder Masthalterung 18
Verlegen von Kabeln
für Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 40
Verschlüsselungsprotokoll 115
VG4-A-9230 36, 45
VG4-ARMPLATE 17, 29
Video-Content-Analyse 105
Videosensor 105
VIDOS 62
VIP XD 62
Voralarmdauer 100
Voreingestellte Aufnahme 69
Voreingestelltes Profil 88
Voreinstellung 95
Vorwahllänge 114
VRM 97
W
Wächterrunde 94
Wandhalterungsschablone 17
Für Dachbrüstungs- oder Rohrhalterung 38
Wandmontage 18
Wasserzeichen 82
Z
Zeit 76, 80, 81
Zeitserver 76, 81
Protokoll 76
Zeitserver-IP
Adresse 76
Zeitserver-IP-Adresse 81
Zeitserver-Protokoll 81
Zeitsignal 76, 81
Zeitumstellung 80
Zeitzone 80
Ziel-Datenrate 87
F.01U.265.795 | 3.0 | 2012.03
Installation Manual
Bosch Security Systems, Inc.
132 de | Index
F.01U.265.795 | 3.0 | 2011.12
HD-PTZ-Kamera AutoDome 800 Serie
Installationshandbuch
Bosch Security Systems, Inc.
Bosch Security Systems, Inc.
850 Greenfield Road
Lancaster, PA 17601
U.S.A.
www.boschsecurity.com
© Bosch Security Systems, Inc., 2012
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement