stuv tulox 100

Hinzufügen zu Meine Handbücher
16 Seiten

Werbung

stuv tulox 100 | Manualzz
TULOX 100
www.stuv.de
DEq Benutzerhandbuch
EN qUser Manual
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
DEUTSCH
Dieses Benutzerhandbuch verwenden
Vielen Dank für den Kauf eines TULOX-Tresorschlosssystems von STUV.
Dieses Produkt wurde sorgfältig in Deutschland entwickelt und hergestellt. Es bietet Ihnen eine komfortable Sicherung und Bedienung Ihres Wertbehältnisses. Das TULOX-Benutzerhandbuch wurde speziell geschrieben, um Sie Schritt für Schritt durch die Funktionen und Bedienmöglichkeiten dieses Produktes zu
führen.
t#JUUFMFTFO4JFEJFTFT)BOECVDIWPSEFS7FSXFOEVOHEFT1SPEVLUFTBVGNFSLTBNEVSDIVNEJFTJDIFSF
und richtige Verwendung zu gewährleisten.
t#JUUFCFXBISFO4JFEJFTFT)BOECVDI[VNTQÊUFSFO/BDITDIMBHFOBVG
Inhalt
Flash-Version TULOX 100
03
Verwendete Symbole, Batterieeinbau / Batteriewechsel
04
Öffnen / Öffnen nach der Vieraugen-Identifikation
05
Schließen, Sperrzeit
06
Code ändern, Benutzer anlegen
07
Benutzer Ein- / Ausschalten
08
Benutzer löschen, Tastatur überprüfen
09
Benutzerinfo, Reset, Bedienung mit Öffnungsverzögerung
10
Öffnen mit aktivierter Öffnungsverzögerung
12
Öffnen mit Umgehung der aktivierten Öffnungsverzögerung
13
Öffnen des Schlosses mit mechanischem Schlüssel (optional),
Demontage der Tastatur
14
Öffnen / Verschließen mit Schlüssel,
Batteriewarnung
15
- 02 -
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
1 Benutzer
t#FOVU[FSDPEFÊOEFSO
t5BTUBUVSàCFSQSàGFO
t3FTFU
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
Flash 2
1 Master, 1 Benutzer, Öffnungsverzögerung
t$PEFÊOEFSO.BTUFSVOE#FOVU[FSDPEF
t#FOVU[FSBOMFHFO t#FOVU[FSMÚTDIFO t5BTUBUVSàCFSQSàGFO
t3FTFU
t½òOVOHTWFS[ÚHFSVOH
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
Flash 3
1 Master, bis 4 Benutzer, Öffnungsverzögerung
t$PEFÊOEFSO.BTUFSDPEFVOE#FOVU[FSDPEF
t#FOVU[FSBOMFHFO
t#FOVU[FS&JO"VT t#FOVU[FSMÚTDIFO t5BTUBUVSàCFSQSàGFO
t#FOVU[FSJOGP
t3FTFU
t½òOVOHTWFS[ÚHFSVOH
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
Flash 4
Vieraugen-Identifikation, 1 Master, bis 9 Benutzer, Öffnungsverzögerung
t$PEFÊOEFSO.BTUFSDPEFVOE#FOVU[FSDPEF
t#FOVU[FSBOMFHFO
t#FOVU[FSMÚTDIFO t5BTUBUVSàCFSQSàGFO
t#FOVU[FSJOGP
t3FTFU
t½òOVOHTWFS[ÚHFSVOH
Flash 5
1 Master, bis zu 8 Benutzer, Öffnungsverzögerung, Schnellöffnungscode
t$PEFÊOEFSO.BTUFSDPEFVOE#FOVU[FSDPEF
t#FOVU[FSBOMFHFO
t#FOVU[FS&JO"VT t#FOVU[FSMÚTDIFO t5BTUBUVSàCFSQSàGFO
t#FOVU[FSJOGP
t3FTFU
t½òOVOHTWFS[ÚHFSVOH
t½òOFONJU6NHFIVOHEFSBLUJWJFSUFO½òOVOHTWFS[ÚHFSVOH
(Schnellöffnungscode Benutzer 9)
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
4POEFSGVOLUJPO
- 03 -
DEUTSCH
Flash 1
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
Verwendete Symbole
DEUTSCH
LED
9
2
Eingabe OK
LED an
Eingabe falsch oder abgelehnt
o
LED aus
Kurzer Tastenton, hoch
†
Kurzer Tastenton, tief
Langer Tastenton, hoch
2 Sek. +
Taste 2 Sek. drücken
Batterieeinbau / Batteriewechsel
Zum Batteriewechsel entfernen Sie die
Abdeckkappe mit leichtem Zug.
Setzen Sie neue Batterien (4 Stück 1,5
V, Alkaline, AA, Mignon, LR6) in die
Tastatur ein. Achten Sie dabei auf die
SJDIUJHF1PMBSJUÊU)JOXFJTFIJFS[VTJOE
im Grundgehäuse eingeprägt.
Abdeckkappe abheben
Abdeckkappe aufstecken
Hierbei auf gerade
stehende Tasten achten
Setzen Sie die Abdeckkappe auf das
Grundgehäuse und lassen sie diese
mit leichtem Druck einrasten.
Ohne korrekt montierte Abdeckkappe lässt sich das Schloss nicht bedienen.
Nachdem die Abdeckkappe montiert wurde, klingen die Tastentöne „tiefer“, bis ein gültiger Code eingegeben wurde.
Sind trotz korrekt montierter Abdeckkappe tiefe Töne zu hören, ist die Tastatur auf mögliche Manipulationen zu prüfen!
!
-
4PMMUFEFS4DISBOLFJOFO[VTÊU[MJDIFO)ÊOHFPEFS.VTDIFMHSJò[VN½òOFOEFS5SFTPStür haben, so ist dieser bis zum Anschlag in Verschluss-Stellung zu drehen.
Geschieht dies nicht, lässt sich das Elektronikschloss nicht korrekt bedienen.
Erst dann den Code eingeben, die akustische Freigabe abwarten und den waagerechten Knebelgriff der Tastatur, bis 60 Grad, im Uhrzeigersinn drehen.
Das Elektronikschloss ist nun entriegelt, so dass die Tresortür geöffnet werden kann.
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
Öffnen
Hinweis:
t/BDI4FLVOEFOPIOF5BTUFOCFUÊUJHVOHXJSEEJF&JOHBCFBCHFCSPDIFO
MNOPQR
Code eingeben
Nach dem Signal für richtige
Eingabe den Knebelgriff innerhalb
von 3 Sek. im Uhrzeigersinn drehen
9 „„ 2 „„„
60°
Öffnen nach der Vieraugen-Identifikation (Flash 4)
Bei Auslieferung des Schlosses ist der Mastercode werkseitig auf 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 eingestellt.
Durch Eingabe des werkseitig eingestellten Mastercodes allein kann das Schloss nicht geöffnet werden.
Es ist erforderlich, dass nach Änderung des eingestellten Mastercodes zunächst ein Benutzer angelegt wird
(siehe Sonderfunktion 1).
Hinweise:
t/BDIEFSFSTUFO$PEFFJOHBCFNVTTEFS[XFJUF$PEFJOOFSIBMCWPO4FLVOEFOFJOHFHFCFOXFSEFO
t/BDIFJOFS'BMTDIFJOHBCFNàTTFOFSOFVU[XFJHàMUJHF$PEFTFJOHFHFCFOXFSEFO
MNOPQR
Code eingeben
Nach dem Signal für richtige
Eingabe den Knebelgriff innerhalb
von 3 Sek. im Uhrzeigersinn drehen
9 „„ 2 „„„
60°
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
- DEUTSCH
Bei Auslieferung des Schlosses ist der Mastercode werkseitig auf 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 eingestellt.
Ändern Sie aus Sicherheitsgründen sofort diesen voreingestellten Mastercode (siehe Sonderfunktion 0)!
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
DEUTSCH
Schließen
Knebelgriff gegen den Uhrzeigersinn drehen
60°
Vergewissern Sie sich nach dem Schließen, dass das Schloss ordnungsgemäß verschlossen ist.
Sperrzeit durch Eingabe falscher Codes
Wenn nacheinander 4-mal ein falscher Code eingegeben wurde, startet eine Sperrzeit von 5 Minuten. Während dieser Sperrzeit leuchtet die LED alle 10 Sekunden. Erfolgen nach Ablauf der Sperrzeit nochmals aufeinanderfolgend 2 Fehleingaben, startet die Sperrzeit erneut.
4 x falscher Code
[ + 2 weitere falsche Codes]
- 06 -
Während Sperrzeit kein Zugriff
auf das Schloss (5 Minuten)
„„„
alle 10 Sek.
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
bei
Tastendruck
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
Sonderfunktion 0: Code ändern (Mastercode und Benutzercode)
t%FS$PEFNVTT4UFMMFOMBOHTFJO
t7FSXFOEFO4JFGàS*ISFO$PEFLFJOFQFSTÚOMJDIFOPEFSÊIOMJDICFLBOOUFO%BUFOXJF[#(FCVSUTUBHF
t/FVF$PEFTXFSEFOBCHFXJFTFOXFOO
- sich der Code nur um eine Stelle von bestehenden Codes unterscheidet.
- der Code identisch zu dem Code eines deaktivierten Benutzers ist (siehe Sonderfunktion 3).
t8JSEEFSOFVF$PEFBCHFMFIOUXJSEEJF'VOLUJPOTPGPSUWFSMBTTFO
t"VT4JDIFSIFJUTHSàOEFOTPMMUFO4JFEFO$PEFOVSCFJHFÚòOFUFN5SFTPSVNTUFMMFO#FWPS4JFEFO5SFTPS
schließen, überprüfen Sie bitte die korrekte Funktionsweise des neuen Codes.
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 0 starten
L
Alten Code eingeben
M N O P Q R (Beispiel)
dauernd
/FVFO$PEFFJOHFCFO
RQPONM
(Beispiel)
dauernd
/FVFO$PEFFSOFVUFJOHFCFO
RQPONM
(Beispiel)
dauernd
dauernd
9 „„
9 „„
9 „„ 2 „„„
9 „„ 2 „„„
* Sonderfunktion 1: Benutzer anlegen
Im Auslieferungszustand ist nur der Benutzer mit dem Mastercode aktiv. Bevor weitere Benutzer das
Schloss bedienen können, müssen diese aktiviert werden.
Hinweise:
t/VSNJU.BTUFSDPEFEVSDIGàISCBS
t%FSOFVF$PEFNVTT4UFMMFOMBOHTFJO
t7FSXFOEFO4JFGàS$PEFTLFJOFQFSTÚOMJDIFOPEFSÊIOMJDICFLBOOUFO%BUFOXJF[#(FCVSUTUBHF
t/FVF$PEFTXFSEFOBCHFXJFTFOXFOO
- sich der Code nur um eine Stelle von bestehenden Codes unterscheidet.
- der Code identisch zu dem Code eines deaktivierten Benutzers ist (siehe Sonderfunktion 3).
t8JSEEFSOFVF$PEFBCHFMFIOUXJSEEJF'VOLUJPOTPGPSUWFSMBTTFO
t"VT4JDIFSIFJUTHSàOEFOTPMMUFO4JF#FOVU[FSOVSCFJHFÚòOFUFN5SFTPSBOMFHFO#FWPS4JFEFO5SFTPS
schließen, überprüfen Sie bitte die korrekte Funktionsweise des neuen Codes.
t#FOVU[FSOVNNFSGàSEJF6NHFIVOHEFS½òOVOHTWFS[ÚHFSVOH4DIOFMMÚòOVOHTDPEF
LBOOOVSBOHF
legt werden, wenn
- Öffnungsverzögerung ausgeschaltet ist (siehe Sonderfunktion 9).
- Öffnungsverzögerung eingeschaltet ist, Öffnungsverzögerungszeit abgelaufen ist und man
sich im Öffnungsfenster befindet (siehe Sonderfunktion 9).
* Flash-Version abhängig
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
- DEUTSCH
Hinweise:
DEUTSCH
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 1 starten
M
Mastercode eingeben
M N O P Q R (Beispiel)
** Benutzernummer wählen nun folgende Unterscheidung:
O
dauernd
dauernd
9 „„
9 „„ 2 „„„
(Beispiel)
- Benutzerauswahl OK
dauernd
9 „„
9 „„
- Benutzer bereits angelegt
Abbruch
o aus
- Benutzerauswahl nicht
möglich
Abbruch
o aus
2 „„„
9 „„ 2 „„„
9 „„ 2 „„„
/FVFO$PEFFJOHFCFO
RQPONM
(Beispiel)
dauernd
/FVFO$PEFFSOFVUFJOHFCFO
RQPONM
(Beispiel)
dauernd
* Sonderfunktion 2: Benutzer Ein- / Ausschalten
Alle Benutzer werden ein- oder ausgeschaltet.
Hinweise:
t/VSNJU.BTUFSDPEFEVSDIGàISCBS
t4JOEEJF#FOVU[FSBVTHFTDIBMUFULBOOEBT4DIMPTTOVSOPDINJUEFN.BTUFSDPEFHFÚòOFUXFSEFO
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 2 starten
N
Mastercode eingeben
M N O P Q R (Beispiel)
dauernd
dauernd
9 „„
9 „„ 2 „„„
* Flash-Version abhängig
** Maximale Anzahl der Benutzer ist Flash-Version abhängig / bei Flash 2 ist keine Eingabe der Benutzernummer möglich
- 08 -
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
* Sonderfunktion 3: Benutzer löschen
DEUTSCH
Diese Funktion ist für jeden Benutzer separat durchzuführen.
Hinweise:
t/VSNJU.BTUFSDPEFEVSDIGàISCBS
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 3 starten
O
Mastercode eingeben
M N O P Q R (Beispiel)
** Benutzernummer wählen nun folgende Unterscheidung:
O
dauernd
9 „„
9 „„ 2 „„„
(Beispiel)
o aus
- Benutzer gelöscht
- Benutzerauswahl nicht
möglich
dauernd
9 „„
2 „„„
o aus
Abbruch
Sonderfunktion 6: Tastatur überprüfen
Hinweise:
Jede Taste der Reihe nacheinander einmal drücken. Mit 1 beginnen, dann 2 ... 8, 9, 0.
t+FEFFSLBOOUF5BTUFXJSEEVSDIEPQQFMUFO5BTUFOUPORVJUUJFSU
t8JSEEJFOBDIGPMHFOEF5BTUFCFJN%SàDLFOOJDIUFSLBOOUMBOHFS5POVOE"CCSVDIEFS5FTUGVOLUJPO
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 6 starten
R
Taste 1 drücken
M
dauernd
Taste 2 ... 8, 9, 0 drücken
d ...
jkb
dauernd
dauernd
9 „„
9 „„ 2 „„„
9 „„ 2 „„„
* Flash-Version abhängig
** Maximale Anzahl der Benutzer ist Flash-Version abhängig / bei Flash 2 ist keine Eingabe der Benutzernummer möglich
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
- #FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
DEUTSCH
* Sonderfunktion 7: Benutzerinfo
Diese Funktion gibt Ihnen einen Überblick über die Anzahl der freien bzw. verwendeten Benutzer.
Hinweise:
t/VSNJU.BTUFSDPEFEVSDIGàISCBS
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 7 starten
S
Mastercode eingeben
M N O P Q R (Beispiel)
dauernd
** Benutzernummer wählen XFJUFSF/VNNFSOXÊIMFO
O
P
S
dauernd
Abfrage beenden
L
(Beispiel)
(Beispiel)
(Beispiel)
dauernd
o aus
9 „„
9 „„ 2 „„„
„„ belegt
frei
„
„„„ nicht nutzbar
9 „„
*Sonderfunktion 8: Reset
Mit dieser Funktion kann das Schloss auf die Werkseinstellung zurückgesetzt werden.
Hinweise:
t/VSNJU.BTUFSDPEFEVSDIGàISCBS
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 8 starten
j
Mastercode eingeben
M N O P Q R
(Beispiel)
dauernd
dauernd
9 „„
9 „„ 2 „„„
* Bedienung mit Öffnungsverzögerung
Sonderfunktion 9: Öffnungsverzögerung einstellen
Öffnungsverzögerungszeit
01 bis 99 Minuten (2-stellig)
Stellt die Funktion ein. Diese Zeit muss
abgewartet werden, bevor sich das
Schloss öffnen lässt.
1. Codeeingabe, Start der Öffnungsverzögerung
Öffnungsfenster
01 bis 19 Minuten (2-stellig)
Innerhalb dieser Zeit muss der Code
erneut eingegeben werden, um das
Schloss zu öffnen.
* Flash-Version abhängig
** Maximale Anzahl der Benutzer ist Flash-Version abhängig
-
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
Öffnungsverzögerungszeit,
alle 2 Sek.
Öffnungsfenster,
abwechselnd
im 1 Sek. Takt.
Codeeingabe innerhalb des
C
Code
Öffnungsfensters öffnet das
Ö
Öffn
Schloss
und
„
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
Hinweise:
t/VSCFJFlash 4 sollten im Öffnungsfenster zwei gültige Codes eingegeben werden. (siehe Öffnen nach
der Vieraugen-Identifikation).
(2 Sek. + )
Sonderfunktion 9 starten
k
Mastercode eingeben
M N O P Q R (Beispiel)
dauernd
Öffnungsverzögerungszeit
t[#.JOVUFO
NL
(Beispiel)
dauernd
Öffnungsfenster
t[#.JOVUFO
LS
(Beispiel)
dauernd
Eingabe wiederholen
NL
LS
(Beispiel)
(Beispiel)
o aus
dauernd
9 „„
9 „„ 2 „„„
9 „„
9 „„ 2 „„„
Sonderfunktion 9: Öffnungsverzögerung ausstellen
Öffnungsverzögerungszeit
00
stellt die Funktion aus
Öffnungsfenster
01 bis 19 darf nicht auf „00“ gesetzt werden
Hinweise:
t/VSNJU.BTUFSDPEFEVSDIGàISCBS
t%BTAusschalten der Funktion kann nur innerhalb des Öffnungsfensters (nach Ablauf der Öffnungsverzögerungszeit) durchgeführt werden.
t/BDI"VTTDIBMUFOEFS'VOLUJPOMÊVGUEBT½òOVOHTGFOTUFSMFU[UNBMJHXFJUFSBC&JOF$PEFFJOHBCF[VN
Öffnen ist möglich.
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
- DEUTSCH
t/VSNJU.BTUFSDPEFEVSDIGàISCBS
t&JOFkürzere Öffnungsverzögerungszeit muss innerhalb des Öffnungsfensters (nach Ablauf der
Öffnungsverzögerung) eingegeben werden.
t8JSEEJF'VOLUJPOvor oder während der Öffnungsverzögerungszeit aufgerufen, so kann die
Öffnungsverzögerungszeit nur verlängert werden. Kürzere Zeiten werden nicht akzeptiert.
t/BDI­OEFSVOHEFS;FJUFOMÊVGUEBT½òOVOHTGFOTUFSXFJUFSBC$PEFFJOHBCF[VN½òOFOJTUNÚHMJDI
DEUTSCH
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
Code eingeben
RQPONM
Öffnungsverzögerungszeit
läuft
(Beispiel)
dauernd
9 „„ 2 „„„
alle 2 Sek.
und „ abwechs. im 1 Sek. Takt
Start Öffnungsfenster
Sonderfunktion 9 starten
k
(2 Sek.+ )
dauernd
Mastercode eingeben
MNOPQR
(Beispiel)
dauernd
Öffnungsverzögerungszeit
t"VTTUFMMFO
LL
Funktion aus
dauernd
Öffnungsfenster
Wert zwischen 01 und 19
LM
(Beispiel)
dauernd
Eingabe wiederholen
LL
LM
(Beispiel)
(Beispiel)
o aus
9 „„ 2 „„„
9 „„ 2 „„„
9 „„
9 „„ 2 „„„
* Öffnen mit aktivierter Öffnungsverzögerung
Hinweis:
t%JF&JOHBCFFJOFTVOHàMUJHFO$PEFTJOOFSIBMCEFS½òOVOHTWFS[ÚHFSVOHT[FJUCSJDIUEFOHFTBNUFO7PS
gang ab.
t/VSCFJFlash 4 sollten im Öffnungsfenster zwei gültige Codes eingegeben werden. (siehe Öffnen nach
der Vieraugen-Identifikation).
Code eingeben
RQPONM
Öffnungsverzögerungszeit
läuft
(Beispiel)
dauernd
alle 2 Sek.
und „ abwechs. im 1 Sek. Takt
Start Öffnungsfenster
Erneut gültigen Code eingeben (innerhalb des Öffnungsfensters)
/BDIEFN4JHOBMGàSEJF
richtige Eingabe Drehknopf
innerhalb 3 Sek. im Uhrzeigersinn drehen
RQPONM
(Beispiel)
60°
* Flash-Version abhängig
-
9 „„ 2 „„„
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
9 „„ 2 „„„
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
Eingabe des ersten Codes
der Öffnungsverzögerungszeit
Start d
Öffnungsfenster,
abwechselnd
im 1 Sek. Takt.
Codeeingabe innerhalb des
C
Öffnungsfensters öffnet das
Ö
Schloss
und
„
* Öffnen mit Umgehung der aktivierten Öffnungsverzögerung (Schnellöffnungscode)
Hinweise:
t#FOVU[FS/SNVTTBLUJWTFJOTJFIF4POEFSGVOLUJPO
t%JF#FOVU[FSNàTTFOFJOHFTDIBMUFUTFJOTJFIF4POEFSGVOLUJPO
t&STUFS$PEF$PEF[VN4UBSUFOEFS½òOVOHTWFS[ÚHFSVOH
EBSGOJDIUWPO#FOVU[FS/STFJO
Code eingeben
RQPONM
Öffnungsverzögerungszeit
läuft
$PEF#FOVU[FS/SFJOHFCFO
ONMRQP
/BDIEFN4JHOBMGàSEJF
richtige Eingabe Drehknopf
innerhalb 3 Sek. im Uhrzeigersinn drehen
(Beispiel)
dauernd
9 „„ 2 „„„
alle 2 Sek.
9 „„ 2 „„„
(Beispiel)
60°
Eingabe des ersten Codes (nicht Benutzer-Code 9)
Start d
der Öffnungsverzögerungszeit
Öffnungsverzögerungszeit,
alle 2 Sek.
Eingabe
des Codes von
E
#FOVU[FS/SJOOFSIBMC
#F
der Öffnungsverzögerungszeit öffnet das Schloss
sofort
* Flash-Version abhängig
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
- DEUTSCH
Öffnungsverzögerungszeit,
alle 2 Sek.
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
DEUTSCH
NOTFUNKTION: Öffnen des Schlosses mit mechanischem Schlüssel (optional)
Je nach Ausführung wird das TULOX-Elektronik-Tresorschloss-System mit einem mechanischen Schlüssel
BVTHFMJFGFSU.JU)JMGFEJFTFT4DIMàTTFMTLBOOEBT4DIMPTTBVDIHFÚòOFUXFSEFOXFOO4JF[#EFOHàMUJHFO
elektronischen Öffnungscode vergessen haben sollten.
Sicherheitshinweise:
t%FS4DIMàTTFMJTUOBDIEFN7FSTDIMJF•FOTUFUTBC[V[JFIFOEBNJUFS6OCFGVHUFOOJDIU[VHÊOHMJDIJTU
t%FS4DIMàTTFMJTUTUFUTBOFJOFNTJDIFSFO0SUBVG[VCFXBISFO
t#FXBISFO4JFEFOSchlüssel nicht in Ihrem Tresor auf!
t#FJ4DIMàTTFMWFSMVTUJTUEBT4DIMPTTVOWFS[àHMJDIBVT[VUBVTDIFO
Demontage der Tastatur
Das Schlüsselloch für das Schloss liegt hinter der Tastatur
Entfernen Sie die Abdeckkappe mit leichtem Zug.
Jetzt sehen Sie die Batterien
und die Befestigungsschrauben.
Entfernen Sie die 2 Schrauben
und ziehen Sie die Tastatur
von der Tresorwand ab. Die
Achse und das Kabel werden
sichtbar.
Befestigungsschrauben
Schloss
Achse
Kabel
-
Schlüssel
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
Schlüsselloch
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
Je nach Montageart wurde das Kabel innerhalb der Achse in den Tresor verlegt (siehe Bild Seite 14) oder
durch eine separate Bohrung.
Wenn das Kabel durch eine separate Bohrung verlegt wurde, müssen Sie nur die Achse aus dem
Schlüsselloch herausziehen. Jetzt ist das Schlüsselloch frei und Sie können das Schloss mit dem
Schlüssel öffnen. Bevor das Schloss wieder durch Codeeingabe geöffnet werden kann, muss die
Achse und die Tastatur ordnungsgemäß montiert werden.
Öffnen mit Schlüssel
Schlüssel bis zum Anschlag in das Schloss einführen. Durch eine Schlüsseldrehung von ca. 170° im Uhrzeigersinn wird das Schloss geöffnet.
%FS4DIMàTTFMEJFOUBVTTDIMJF•MJDI[VS#FUÊUJHVOHEFT4DIMPTTFT#FJ7FSXFOEVOHEFT4DIMàTTFMTBMT)BOEhabe zur Öffnung der Türe weisen wir darauf hin, dass nur begrenzte Betätigungskräfte vom Schlüssel
übernommen werden können. Bei Überlastung können Schäden an Schloss und Schlüssel auftreten.
Verschließen mit Schlüssel
Das Verschließen erfolgt auf dem umgekehrten Weg wie das Öffnen.
Batteriewarnung
Erste Stufe:
/BDIFSGPMHSFJDIFS$PEFJOHBCFXJSEEBT&SSFJDIFOFJOFTLSJUJTDIFO
Ladezustandes der Batterie frühzeitig durch mehrere Signaltöne
signalisiert. Wechseln Sie dann die Batterien aus (4 Stück 1,5V Alkaline, AA, Mignon, LR6).
„„„„„„ nach dem Öffnen
Zweite Stufe:
Bei dieser Stufe hat die Versorgungsspannung einen kritischen
Wert erreicht, daher kann eine Öffnung nicht mehr ausgeführt werden. Bereits mit der Eingabe der ersten Ziffer erhalten Sie mehrere
Signaltöne. Wechseln Sie dann die Batterien aus (4 Stück 1,5V Alkaline, AA, Mignon, LR6).
„„„„„„ vor dem Öffnen
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT
- DEUTSCH
Wenn das Kabel innerhalb der Achse verlegt wurde, müssen Sie das Kabel mit einem kurzen Ruck
aus dem Schloss herausziehen. Erst dann können Sie die Tastatur mit Kabel zur Seite legen. Entfernen Sie die Achse aus dem Schlüsselloch. Jetzt ist das Schlüsselloch frei und Sie können das
Schloss mit dem Schlüssel öffnen. Bevor das Schloss wieder durch Codeeingabe geöffnet werden
kann, muss das Kabel ausgetauscht und ordnungsgemäß montiert werden. Rufen Sie hierfür einen
Servicetechniker.
#FEJFOVOHTBOMFJUVOH56-09
DEUTSCH
Entsorgungshinweise
Die Rücknahme von Batterien erfolgt gemäß Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von
Batterien und Akkumulatoren (Batteriegesetz - BattG). Endverbraucher sind demnach gesetzlich verpflichtet, Batterien den entsprechenden
Recycling- und Rücknahmestellen zuzuführen.
Das Gesetz gilt für alle Arten von Batterien, unabhängig von Form und Größe, Masse, stofflicher Zusammensetzung oder Verwendung. Es gilt
ebenso für Batterien, die in andere Produkte eingebaut oder anderen Produkten beigefügt sind.
Entsorgungspflichtige Batterien erkennen Sie an der durchgekreuzten Mülltonne. Produkte, die mit diesem Symbol gekennzeichnet sind, dürGFO4JFOJDIUàCFSEFO)BVTNàMMFOUTPSHFO
Batterien können überall dort unentgeltlich zurückgegeben werden, wo diese verkauft werden.
-
4UFJOCBDI7PMMNBOO(NC)$P,(q)FJMJHFOIBVT

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung