2 - Sharp
MODELL: MX-M283N
MX-M363N
MX-M453N
MX-M503N
DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM
Sicherheitshandbuch
Lesen Sie vor dem Installieren des Produkts
unbedingt die Abschnitte "VORSICHT" und
"INSTALLATIONSANFORDERUNGEN".
VORSICHT
INSTALLATIONSANFORDERUNGEN
VERBRAUCHSMATERIALIEN
TECHNISCHE DATEN
INFORMATIONEN ZUR ENTSORGUNG
Bewahren Sie dieses Handbuch als Referenz auf.
Das "Softwareeinrichtungshandbuch" und
die "Sharpdesk Installationsanleitung"
finden Sie auf der Rückseite.
FÜR DEN ADMINISTRATOR DES GERÄTS
Diese Handbücher sind kombiniert für den Umweltschutz.
Vorsicht!
Zur kompletten Trennung vom Stromnetz, ziehen Sie den Netzstecker aus der Dose.
Die Netzsteckdose sollte sich in der Nähe des Geräts befinden und leicht zugänglich sein.
Zur Aufrechterhaltung der Konformität mit den EMC-Richtlinien muss das Gerät mit geschirmten Schnittstellenskabeln verwendet
werden.
EMC (dieses Gerät und die Peripheriegeräte)
Achtung:
Dies ist ein Klasse-A-Gerät. Bei der Verwendung in Haushalten kann es Funkstörungen verursachen, so dass der Betreiber
geeignete Maßnahmen ergreifen muss.
Die in diesem Gerät enthaltene Software umfasst Module, die von der Independent JPEG Group entwickelt wurden.
Dieses Produkt enthält die Adobe® Flash® Technologie von Adobe Systems Incorporated.
Copyright© 1995-2007 Adobe Macromedia Software LLC. Alle Rechte vorbehalten.
Für Anwender der Faxfunktion
FAX-Schnittstellenkabel und Telefonkabel:
Dieses Sonderzubehör muss mit dem Gerät verwendet werden.
Die Konformitätserklärung kann unter folgender URL-Adresse eingesehen werden.
http://www.sharp.de/doc/MX-FXX2.pdf
1
Inhalt
VORSICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Technische Daten für den Finisher mit Sattelheftung 16
Informationen zum Laser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Technische Daten für die Lochungseinheit (für Finisher) . . . 17
INSTALLATIONSANFORDERUNGEN . . . . . . . . . . 6
Technische Daten für die Lochungseinheit (für
Finisher (Großer Hefter)) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
VERBRAUCHSMATERIALIEN. . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Technische Daten für die Lochungseinheit
(ür Finisher mit Sattelheftung) . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Zubehörlagerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Lieferung von Ersatzteilen und Verbrauchsmaterial . . . . 7
TECHNISCHE DATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Technische Daten des Keyboards. . . . . . . . . . . . . . 18
Technische Daten für den Drucker . . . . . . . . . . . . . 18
Technische Gerätedaten / Technische Kopiererdaten . 8
Technische Daten für den Netzwerk-Scanner /
Internet-Fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Geschwindigkeit für fortlaufendes Kopieren. . . . . 10
Technische Daten der Pull-Scanfunktion (TWAIN). . . . 19
Betriebsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Technische Daten für das Faxmodul. . . . . . . . . . . . 20
Schallemission
(Messung gemäß ISO7779) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
INFORMATIONEN ZUR ENTSORGUNG . . . . . . . . 21
Technische Daten für den automatischen
Originaleinzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
A. Entsorgungsinformationen für Benutzer (aus
Privathaushalten) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
B. Entsorgungsinformationen für gewerbliche Nutzer. . 21
Technische Daten für die Ausgabeeinheit (Rechtes Ausgabefach) 12
FÜR DEN ADMINISTRATOR DES GERÄTS . . . . . 24
Technische Daten für
Unterschrank/500-Blatt-Papierkassette . . . . . . . . 12
Werksseitig gewählte Standardpasswörter . . . . . . . 24
Technische Daten für
Unterschrank/2 x 500-Blatt-Papierkassette . . . . . 13
Technische Daten für den Grossraummagazin . . 13
Weiterleiten aller übertragenen und empfangenen Daten an
den Administrator (Dokumentenadministrationsfunktion) 24
Für Anwender der Faxfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Anerkennung der Warenzeichen . . . . . . . . . . . . . . . 25
Technische Daten für den Finisher . . . . . . . . . . . 14
Technische Daten für den Finisher (Großer Hefter) . 15
Hinweis:
• Dieses Handbuch wurde sehr sorgfältig vorbereitet. Wenn Sie etwas zu dem Handbuch anmerken möchten oder Bedenken haben,
dann wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder die nächste Kundendienstvertretung.
• Dieses Produkt wurde strengsten Qualitätskontrollen und Inspektionsverfahren unterzogen. Falls der Fall eintreten sollte, was eher
unwahrscheinlich, dass ein Fehler oder ein anderes Problem entdeckt wird, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder an die
nächste autorisierte Kundendienstvertretung.
• Abgesehen von den gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtungen, ist SHARP für Störungen beim Einsatz des Geräts oder seiner
optionalen Einrichtungen, oder für Störungen aufgrund falscher Anwendung des Geräts und seiner optionalen Einrichtungen, oder für
andere Störungen, oder für Schäden, die durch den Einsatz des Produkts auftreten, nicht verantwortlich.
• Dieses Handbuch enthält Verweise auf die Faxfunktion. Beachten Sie jedoch bitte, dass die Faxfunktion in einigen Ländern und
Regionen nicht zur Verfügung steht.
Mit dem ENERGY STAR® ausgezeichnete Produkte zeichnen sich durch ein besonders
energiesparendes Design aus und schützen die Umwelt.
Die Produkte, die die ENERGY STAR® Richtlinien einhalten, tragen das o.g. Logo.
Produkte ohne dieses Logo halten die ENERGY STAR® Richtlinien unter Umständen nicht ein.
Garantie
Die SHARP Corporation übernimmt keinerlei Haftung für den Inhalt des vorliegenden Dokuments. Für alle Informationen bleiben
Änderungen vorbehalten. SHARP übernimmt keine Haftung für Verluste und Beschädigungen, direkt oder indirekt, die durch die
Verwendung dieses Handbuchs auftreten.
© Copyright SHARP Corporation 2009. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Dokument darf ohne vorherige
schriftliche Genehmigung durch die SHARP Corporation weder im Ganzen noch teilweise reproduziert werden.
2
VORSICHT
Symbole in diesem Handbuch
Um den sicheren Gebrauch des Gerätes zu garantieren, werden in diesem Handbuch verschiedene Sicherheitssymbole verwendet.
Die Sicherheitssymbole entsprechen den unten aufgeführten Konventionen. Stellen Sie sicher, die Bedeutung der Symbole
verstanden zu haben, bevor Sie das Handbuch lesen.
ACHTUNG Es besteht Todesgefahr oder Gefahr ernster Verletzungen.
VORSICHT Es besteht Gefahr von Körperverletzung oder Sachschäden.
Bedeutung der Symbole
Das Symbol
gibt an, dass Vorsicht geboten ist. Der relevante Sachpunkt, für den Vorsicht geboten ist, wird im Symbol
angegeben (das Symbol links bedeutet "Vorsicht: hohe Temperaturen").
Das Symbol
bedeutet, dass ein Vorgang bzw. eine Maßnahme verboten ist. Der Vorgang oder die Maßnahme, die
verboten ist, wird im oder neben dem Symbol angegeben (das Symbol links gibt an, dass ein "Ausbau verboten" ist).
Das Symbol
bedeutet, dass ein Vorgang bzw. eine Maßnahme obligatorisch ist.
WARNUNG
Schließen Sie das Netzkabel nur an Steckdosen
an, die den angegebenen Anforderungen für
Spannung und Stromleistung entsprechen.
Stellen Sie zudem sicher, dass die Steckdosen
sach- und fachgerecht geerdet sind. Benutzen
Sie keine Verlängerungskabel oder Adapter, um
andere Geräte an dieselbe Steckdose
anzuschließen, an der auch das Gerät angeschlossen ist.
Bei einem nicht sachgerechten Netzteil besteht
Brandgefahr bzw. Gefahr von elektrischen Schlägen.
*Die Anforderungen für die Stromversorgung sind auf dem
Typenschild aufgeführt, das sich in der linken Ecke auf der
linken Seite des Geräts befindet.
Stellen Sie keine Wasser- oder andere
Flüssigkeitsbehälter bzw.
Gegenstände aus Metall, die in das
Gerät fallen können, auf das Gerät.
Sollten Flüssigkeiten in das Gerät fließen
oder Gegenstände hineinfallen, besteht
Brandgefahr bzw. können elektrische
Schläge verursacht werden.
Schützen Sie das Netzkabel vor
Beschädigungen und nehmen Sie
keine Änderungen an dem Kabel vor.
Wenn Sie auf dem Netzkabel schwere
Gegenstände absetzen, am Netzkabel
ziehen oder das Netzkabel knicken, wird
das Kabel beschädigt, wodurch
Brandgefahr oder elektrische Schläge
verursacht werden können.
Nehmen Sie nicht das Gerätegehäuse ab.
Teile unter Hochspannung im Innenraum des
Geräts können einen elektrischen Schlag
verursachen.
Nehmen Sie an diesem Gerät keine
Änderungen vor.
Veränderungen können zu Verletzungen oder
Beschädigungen des Geräts führen.
Sollten Sie Rauchbildungen, fremde Gerüche
oder andere Anormalitäten bemerken, dürfen
Sie das Gerät nicht benutzen.
Unter solchen Bedingungen besteht
Brandgefahr oder können elektrische
Schläge verursacht werden.
Schalten Sie die Stromversorgung
unverzüglich aus und ziehen Sie den
Netzstecker aus der Steckdose.
Wenden Sie sich an Ihren Händler oder
an den nächsten SHARP-Kundendienst.
Schalten Sie bei Gewitter den Hauptschalter aus
und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose,
um elektrische Schläge oder Brandgefahr zu
verhindern.
Sollten Metallteile in das Gerät fallen oder
Wasser einfließen, schalten Sie die
Stromversorgung ab und ziehen Sie das
Netzkabel aus der Steckdose.
Wenden Sie sich an Ihren Händler oder an den
nächsten SHARP-Kundendienst. Wird das Gerät
unter solchen Bedingungen benutzt, besteht
Brandgefahr oder können elektrische Schläge
verursacht werden.
Stecken Sie den Netzstecker nie mit
feuchten/nassen Händen an oder heraus.
Sie können einen elektrischen Schlag erleiden.
Benutzen Sie kein brennbares Spray zum
Reinigen des Geräts.
Wenn Gas vom Spray mit heißen elektrischen
Komponenten oder mit der Fixiereinheit innerhalb
des Geräts in Kontakt kommt, könnte es zu Feuer
oder einem elektrischen Schlag kommen.
3
VORSICHT
VORSICHT
Installieren Sie das Gerät nicht an einem schlecht belüfteten Platz. Installieren
Sie das Gerät so, dass die Abluft nicht direkt in Kontakt mit Menschen gerät.
Eine kleine Menge Ozon entsteht beim Druckvorgang. Das Emissionsniveau ist zu
gering, um eine Gefährdung der Gesundheit darzustellen.
Der derzeitige empfohlene Grenzwert für Ozon bei einer Langzeitexposition liegt bei
3
0,1 ppm (0,2 mg/m ), er wird berechnet basierend auf einer 8-stündigen Durchschnittskonzentration.
Da jedoch die kleine ausgestoßene Menge einen störenden Geruch haben kann, ist es angebracht, den
Kopierer in einen gut belüfteten Raum zu stellen.
Installieren Sie das Gerät nicht auf einer unstabilen oder
schiefen Fläche. Installieren Sie das Gerät auf einer
Fläche, die das Gerätegewicht tragen kann.
Die Maschine kann fallen oder kippen, so dass
Verletzungsgefahr besteht. Sollten Peripheriegräte installiert
werden, installieren Sie sie nicht auf einer unebenen, schiefen oder
sonstigen unstabilen Fläche. Das oder die Geräte könnten abgleiten, fallen
oder kippen. Installieren Sie das Produkt auf einer flachen, stabilen Fläche,
die das Gerätegewicht tragen kann. (Gewicht nach Installation der
Peripheriegeräte: ca. 200 kg (441 lbs.))
Wenn Sie das Netzkabel aus der Netzsteckdose
ziehen, ziehen Sie nicht direkt am Kabel.
Wenn Sie am Kabel ziehen, kann das Kabel beschädigt
werden und der Kabeldraht freiliegen oder brechen, so
dass Brandgefahr oder Gefahr von elektrischen
Schlägen besteht.
Schauen Sie nicht direkt in die
Lichtquelle.
Dies könnte Ihren Augen
schaden.
Bei der Aufstellung des Geräts müssen die
Einsteller (4) bis zum Boden abgesenkt
werden, um das Gerät zu sichern (so dass es
sich nicht bewegt).
Drehen Sie die Einsteller in die
Verriegelungsrichtung, bis sie sicher auf
dem Boden stehen.
Sollte es erforderlich sein, den
Gerätestandort zu verändern, - etwa,
weil Sie Ihre Büroanordnung
verändern- , so heben Sie die
Einsteller vom Boden ab und schalten
Sie die Stromzufuhr ab, bevor Sie
das Gerät bewegen.
(Wenn das Gerät an seinem neuen
Standort steht, senken Sie die Einsteller
wieder ab, um das Gerät erneut zu
Sperren
sichern.)
Einsteller
Freigabe
Die Fixiereinheit ist warm.
Berühren Sie nicht die
Fixiereinheit, wenn Sie
einen Papierstau entfernen.
Sie können sich verbrennen.
Fixiereinheit
Versperren Sie nicht die Belüftungsschlitze des
Geräts. Installieren Sie das Gerät nicht an einem
Platz, an dem die Belüftungsschlitze versperrt werden.
Versperrte Belüftungsschlitze führen zu einer
Wärmebildung, wodurch Brandgefahr entstehen kann.
Werfen Sie keine Toner, Tonerbehälter (Tonerpatrone)
oder Behälter für Abfall-Toner ins Feuer.
Der Toner könnte platzen und Verbrennungen verursachen.
Installieren Sie das Gerät nicht in
einer feuchten oder staubigen
Umgebung.
Es besteht Brandgefahr bzw. Gefahr
von elektrischen Schlägen.
Bewahren Sie Toner, Tonerbehälter
(Tonerpatronen) und Behälter für Abfall-Toner
außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
Beim Laden von Papier,
Entfernen von Papierstaus,
Wartungsarbeiten,
Schließen der vorderen und
seitlichen Abdeckungen und
Einsetzen bzw. Entfernen
der Fächer besteht Gefahr,
sich die Finger zu klemmen.
Sollte das Gerät längere Zeit nicht in Betrieb
genommen werden, ziehen Sie das Netzkabel aus
Sicherheitsgründen aus der Netzsteckdose.
Schalten Sie den Hauptschalter ab und ziehen Sie
das Netzkabel aus der Netzsteckdose, bevor Sie
das Gerät bewegen.
Das Kabel kann beschädigt werden, so dass
Brandgefahr oder Gefahr von elektrischen Schlägen
besteht.
Zum Gerät gehört eine Dokumentensicherungsfunktion, die das Dokumentenabbild auf einer internen Festplatte speichert. Bei Bedarf können
gespeicherte Dokumente somit aufgerufen, ausgedruckt oder übertragen werden. Wenn es zu einem Festplattenschaden kommt, können die
gespeicherten Dokumentendaten nicht mehr abgerufen werden. Um dem Verlust wichtiger Dokumente im eher unwahrscheinlichen Fall eines
Festplattenschadens vorzubeugen, heben Sie die Originale wichtiger Dokumente auf oder speichern Sie die Daten an anderer Stelle.
Die Sharp Corporation übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die sich aus dem Verlust gespeicherter Dokumentendaten ergeben.
Gesetzliche Gewährleistungspflichten bleiben davon unberührt.
4
VORSICHT
Informationen zum Laser
Wellenläge
790 nm ±10 nm
Pulsdauer
(Nordamerika und Europa)
MX-M283N/MX-M363N: 6,1 µs ±8,3 ns /7 mm
MX-M453N/MX-M503N: 4,8 µs ±6,4 ns /7 mm
Ausgangsleistung
Max 0,6 mW (LD1+LD2)
Achtung
Führen Sie keine Überprüfungen oder Einstellungen oder Maßnahmen durch, die in diesem Handbuch nicht beschrieben sind, da Sie sich
andernfalls gefährlichen Strahlungen aussetzen könnten.
Dieses digitale Gerät ist ein LASERPRODUKT der KLASSE 1 nach (IEC 60825-1 Edition 1.2-2001)
Für Europa:
CLASS 1 LASER PRODUCT
LASER KLASSE 1
LUOKAN 1 LASERLAITE
KLASS 1 LASERAPPARAT
"ENTSORGEN VON BATTERIEN"
DIESES GERÄT ENTHÄLT EINE LITHIUMBATTERIE ZUR SPEICHERSICHERUNG, DIE ORDNUNGSGEMÄSS ENTSORGT
WERDEN MUSS. FALLS SIE FRAGEN ZUR ENTSORGUNG DIESER BATTERIE HABEN, WENDEN SIE SICH BITTE AN IHREN
SHARP-HÄNDLER ODER AUTORISIERTEN KUNDENDIENST VOR ORT.
Jede Anleitung bezieht auch die mit diesen Produkten verwendeten optionalen Einheiten ein.
5
INSTALLATIONSANFORDERUNGEN
Die Geräteleistung kann von den Umgebungsbedingungen am Aufstellplatz beeinträchtigt werden. Installieren Sie das
System nicht an folgenden Plätzen:
VORSICHT:
Installieren Sie das Gerät nicht an einem
Platz schlecht belüfteten Platz.
Beim Druckvorgang entsteht innerhalb des Gerätes eine kleine
Menge Ozon. Die Ozonmenge ist zu gering, um eine
Gefährdung der Gesundheit darzustellen. Bei einem längeren
Kopiervorgängen kann jedoch ein unangenehmer Geruch
auftreten. Deshalb sollte das Gerät in einem Raum installiert
werden, in dem sich ein Ventilator befindet oder in dem die
Fenster geöffnet werden können. (Der Geruch kann mitunter
Kopfschmerzen verursachen.)
Staubige Umgebungen
Wenn in das Gerät Staub eindringt, können die Ausgaben
verschmutzt werden und beim Gerät Störungen auftreten.
Bereiche, die dem direkten Sonnenlicht
ausgesetzt sind
* Installieren Sie das Gerät so, dass niemand direkt der
Geräteabluft ausgesetzt ist. Wenn das Gerät in der Nähe
eines Fensters installiert wird, stellen Sie sicher, dass es nicht
direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
Bereiche, die extrem warm, kalt, feucht oder
trocken sind (in der Nähe von Heizgeräten,
Raumbefeuchtern, Klimaanlagen usw.)
Kunststoffteile können verformt und Ausgaben verschmutzt werden.
Bereiche mit Ammoniakgas
Das Papier wird feucht und innerhalb des Geräts kann sich
Kondenswasser ansammeln, wodurch Fehler bei der Zuführung
verursacht und Ausgaben verschmutzt werden können.
☞ Betriebsbedingungen (Seite 10)
Sollte in dem Bereich ein Ultraschallbefeuchter installiert sein,
verwenden Sie Reinwasser im Befeuchter. Sollte Trinkwasser
verwendet werden, können Mineralien und andere Unreinheiten
abgegeben werden, so dass sich im Gerät Unreinheiten
ansammeln und die Ausdrucke verschmutzt werden können.
Wenn das Gerät in der Nähe einer Diazo-Kopiermaschine
installiert werden, können die Ausgaben verschmutzt werden.
Bereiche, die Erschütterungen ausgesetzt sind.
Erschütterungen können Störungen verursachen.
In der Nähe einer Wand
Lassen Sie um das Gerät ausreichend Platz, damit das Gerät
gut belüftet und problemlos gewartet werden kann. (Das Gerät
sollte sich nicht in einem näheren Abstand zur Wand aufgestellt
werden als unten angegeben ist. Die angegebenen Abstände
gelten für den Fall, dass kein Finisher mit Sattelheftung und kein
Großraummagazin installiert sind.)
30cm
(11-13/16")
30cm
(11-13/16")
45cm
(17-23/32")
Das Gerät verfügt über eine interne Festplatte. Setzen Sie das Gerät keinen Stößen oder Erschütterungen aus.
Bewegen Sie das Gerät insbesondere nicht, wenn es eingeschaltet ist.
• Das Gerät sollte für einen einfachen Anschluss in der Nähe einer Steckdose installiert werden.
• Schließen Sie das Gerät nur an eine Steckdose an, die nicht für andere elektrische Geräte verwendet wird. Wenn ein
Beleuchtungskörper an die gleiche Steckdose angeschlossen wird, kann dessen Licht beim Betrieb des Kopierers flackern.
6
VERBRAUCHSMATERIALIEN
Standardzubehör für dieses Gerät kann vom Benutzer ausgewechselt werden, dazu gehören Papier, Tonerpatronen
und Hefterpatronen für den Finisher.
Verwenden Sie für die Tonerkassetten, die Finisher-Heftklammerkassetten, die Heftklammerkassetten für den Finisher
mit Sattelheftung und die Transparentfolie nur von SHARP spezifizierte Produkte.
Für beste Kopierergebnisse, verwenden Sie nur echte SHARP-Produkte, die darauf ausgelegt
sind, die Lebensdauer und Leistung von Sharpgeräten zu erhöhen. Schauen Sie nach dem
Echtheitslabel auf der Toner-Verpackung.
GENUINE SUPPLIES
Zubehörlagerung
Richtige Lagerung
1. Bewahren Sie die Verbrauchsmaterialien an einem Platz auf, der:
• sauber und trocken ist,
• eine gleichmäßige Temperatur hat,
• nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt.
2. Lagern Sie das Papier flach in seiner Verpackung.
3. Hochkant gelagertes Papier oder Papier, das außerhalb seiner Verpackung gelagert wird, kann wellig oder feucht
werden, was zu Papierstaus führen kann.
Lagern von Tonerkassetten
Lagern Sie eine neue Tonerpatrone horizontal mit der Oberseite nach oben. Lagern Sie eine Tonerpatrone nicht
hochkant. Wird die Tonerpatrone hochkant gelagert, verteilt sich ggfs. die Tonerflüssigkeit auch nach starkem Schütteln
nicht gut und bleibt in der Patrone hängen.
Heftklammernpatrone
Für den Finisher und den Finsisher mit Sattelheftung ist folgende Heftklammernpatrone erforderlich:
MX-SCX1 (für den Finisher und den Finisher mit Sattelheftung)
Ca. 5000 pro Kassette x 3 Kassetten
AR-SC2 (nur Finisher (Großer Hefter))
Ca. 5000 pro Kassette x 3 Kassetten
AR-SC3 (nur für den Finisher mit Sattelheftung)
Ca. 2000 pro Kassette x 3 Kassetten
Lieferung von Ersatzteilen und Verbrauchsmaterial
Die Lieferung von zur Reparatur des Geräts erforderlichen Ersatzteilen ist für mindestens 7 Jahre nach Einstellung der
Produktion garantiert. Ersatzteile sind diejenigen Teile des Geräts, die beim normalen Gebrauch des Geräts
verschlissen werden können, wohingegen diejenigen Teile, deren Standzeit normalerweise die Produktlebensdauer
überschreitet, nicht als Ersatzteile erachtet werden. Verbrauchsmaterialien sind ebenfalls für 7 Jahre ab
Produktionseinstellung erhältlich.
7
TECHNISCHE DATEN
Technische Gerätedaten / Technische Kopiererdaten
Name
Digitales Multifunktionssystem MX-M283N/MX-M363N/MX-M453N/MX-M503N
Ausführung
Desktop
Bildtrommel-Typ
OPC-Typ
Druckverfahren
Elektrophotografisches System (Laser)
Entwicklersystem
Trockene Zweikomponenten-Entwicklung mit magnetischer Abschirmung
Fixiersystem
Heizwalzen
Vorlagenglas
Scanauflösung
600 x 300 dpi (Herstellerstandards), 600 x 400 dpi, 600 x 600 dpi
Automatischer Originaleinzug
600 x 300 dpi (Herstellerstandards), 600 x 400 dpi, 600 x 600 dpi
(MX-M363N/MX-M453N/MX-M503N)
Automatischer Originaleinzug
(MX-M283N)
600 x 400 dpi (Herstellerstandards), 600 x 600 dpi
Druckauflösung
1200 x 1200 dpi, 600 x 600 dpi
Scanabstufung
256 Stufen
Druckabstufung
Mit 256 Stufen gleichwertig
Originalgrößen /
-formate
Max. A3 (11" x 17") / Blätter, gebundene Dokumente
Kopierformate
Maximal: A3W (12" x 18") Minimal: A5R (5-1/4" x 5-3/4")
Druckbereiche
Vorderkante / Hinterkante: gesamt 8 mm (21/64") oder weniger,
Seitenränder: gesamt 4 mm ±2 mm (11/64" ±3/32") oder weniger
Aufwärmzeit
20 Sek. oder weniger
(dieser Wert hängt von den Umgebungsbedingungen ab.)
Erstkopiezeit*
MX-M283N/MX-M363N:4,6 Sekunden oder weniger
MX-M453N/MX-M503N: 3,9 Sekunden oder weniger
(Portraiteinzug von A4-Blättern (8-1/2" x 11"). Dies kann sich je nach Zustand des Geräts
unterscheiden.)
Kopierverhältnisse
Variabel: 25 % bis 400% in Schritten von 1%, insg. 376 Schritte (25% bis 200% bei Verwendung des
automatischen Originaleinzugs)
Feste Voreinstellungen:25 %, 50 %, 70 %, 81 %, 86 %, 100 %, 115 %, 122 %, 141 %, 200 %
und 400 % für AB-Formate;
25 %, 50 %, 64 %, 77 %, 100 %, 121 %, 129 %, 200 % und 400 % für
Zollabmessungen.
Es können jeweils zwei Verkleinerungs- und Vergrößerungsverhältnisse gespeichert werden.
Fortlaufendes Kopieren 999 Kopien
Automatischer
Originaleinzug
Kassette 1 / Kassette 2
Siehe "Technische Daten für den automatischen Originaleinzug"
Papierformate: A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R,
5-1/2" x 8-1/2"R, 8K, 16K, 16KR
Papiergewicht: Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 bis 28 lbs.)), dickes Papier (106 g/m2 bis
209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index))
Papierkapazität:Normalpapier (80 g/m2 (21 lbs.)) 500 Blatt, dickes Papier 200 Blatt
Papiersorten: Von Sharp empfohlenes Normalpapier, Recyclingpapier, farbiges Papier und schweres
Papier
* Die Ausgabezeit für die erste Kopie wird wie folgt gemessen: Das Original liegt kopierbereit auf dem Vorlagenglas, die Fixiereinheit
hat bereits die Betriebstemperatur und der Spiegelmotor die Betriebsgeschwindigkeit im Schwarz-Weiß-Modus. Die tatsächliche
Zeit kann abhängig von den Umweltbedingungen schwanken.
8
TECHNISCHE DATEN
Technische Gerätedaten / Technische Kopiererdaten (Fortsetzung).
Papierformate:A3W, A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5R, 12" x 18", 11" x 17", 8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"R, 5-1/2" x 8-1/2"R, Umschläge, 8K, 16K, 16KR (Mit automatischer
Formaterkennung. Es kann Papier bis zur Größe 297 mm x 432 mm (11-5/8" x 17")
eingelegt werden.)
Manueller Einzug
Papiergewicht:
Dünnes Papier (56 g/m2 bis 59 g/m2 (15 lbs. bis 16 lbs.)), Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2
(16 lbs. bis 28 lbs.)), dickes Papier (106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index)),
Umschläge (75 g/m2 bis 90 g/m2 (20 lbs. bis 24 lbs.))
Papierkapazität: 100 Blatt Standardpapier
Papiersorten:
Von Sharp empfohlenes Normalpapier, Recyclingpapier, farbiges Papier, schweres Papier, dünnes
Papier, Transparentfolien, Etiketten, Registerpapier, Umschläge (Monarch, Com-10, DL, C5)
Duplexmodul
Papierformate:A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 5-1/2" x 8-1/2"R, 8K, 16K,
16KR
Papiergewicht:Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 bis 28 lbs.)), dickes Papier (106 g/m2 bis
209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index))
Papiersorten: Von SHARP empfohlenes Normalpapier, Recyclingpapier, farbiges Papier und dickes
Papier
Ausgabefach:
Ausgabefach (mittlere
Kassette)*1
Bedruckte Seite nach unten (Papier im Format A3W und 12" x 18" kann im rechten
Fach, im Finisher oder im Finisher mit Sattelheftung ausgegeben werden)
Ausgabekapazität: 400 Blatt (bei Verwendung von von SHARP empfohlenem Papier im Format A4
oder 8-1/2" x 11")
(Die maximale Blattzahl ist abhängig von den Umgebungsbedingungen am Aufstellplatz, der
Papiersorte und den Lagerbedingungen des Papiers.)
Sensor für volles Ausgabefach:Ja
Schnittstellenanschluss
LAN-Verbindung: 10Base-T / 100Base-TX / 1000Base-T
USB-Anschluss: Typ A-Verbinder unterstützt USB 2.0*2
Kompatibilität Anforderungen von USB-Speicher
Speicherkapazität: max. 32GB
Disk Format:
Nur FAT32
Typ B-Verbinder unterstützt USB 2.0 (Hi-Speed)
Stromversorgung
Ortsnetzspannung ±10% (Die Energieversorgungsanforderungen finden Sie auf der
Namenskennzeichnung in der unteren Ecke der linken Maschinenseite)
Stromverbrauch
1,84 kW (220-240 V) / 1,44 kW (100-127 V)
Abmessungen
645 mm (B) x 695 mm (T) x 935 mm (H) (25-25/64" (B) x 27-3/8" (T) x 36-51/64" (H))
Gewicht
Ca. 95 kg (209,4 lbs.)
Gesamtabmessungen
986 mm (B) x 695 mm (T) (38-53/64" (W) x 27-3/8" (T))(bei ausgefahrenem manuellen Einzug)
*1 Das Ausgabefach (mittleres Fach) kann nicht verwendet werden, wenn ein Finisher oder ein Finisher mit Sattelheftung installiert
ist.
*2 Im vorderen und rechten Bereich des Geräts auf der Rückseite sind Anschlüsse des Typs A vorhanden (zwei Anschlüsse).
Verwenden Sie die Anschlüsse nicht gleichzeitig.
Ist keine Tastatur angeschlossen (MX-KBX2), kann nur ein Anschluss verwendet werden; die gleichzeitige Verwendung ist nicht
möglich. Wenn der verwendete Anschluss ausgetauscht werden muss, wenden Sie sich an Ihren Service-Techniker.
Bei Erhalt des Stroms von einem Anschluss des Typs A sollte der Gesamtstromverbrauch des angeschlossenen Geräts 500 mA
nicht überschreiten.
9
TECHNISCHE DATEN
Geschwindigkeit für fortlaufendes Kopieren*
Modell
MX-M283N
Abbildungsverhältnis
MX-M363N
MX-M453N
MX-M503N
100% / Verkleinert / Vergrößert
A3, 11" x 17", 8K
15 Kopien/Min.
17 Kopien/Min.
20 Kopien/Min.
22 Kopien/Min.
B4, 8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13"
17 Kopien/Min.
20 Kopien/Min.
23 Kopien/Min.
25 Kopien/Min.
A4, B5, 8-1/2" x 11", 16K
20 Kopien/Min.
36 Kopien/Min.
45 Kopien/Min.
50 Kopien/Min.
A4R, B5R, 8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"R, 16KR
28 Kopien/Min.
25 Kopien/Min.
30 Kopien/Min.
30 Kopien/Min.
* Kopiergeschwindigkeit während der Ausgabe der zweiten Kopie und der nachfolgenden Kopieren beim Ausführen eines
fortlaufenden einseitigen Kopiervorgangs derselben Seite (ausschließlich Versatzausgabe) bei Verwendung eines normalen
einseitigen Papiers aus einem anderen Fach als dem manuellen Einzug.
Betriebsbedingungen
(Luftfeuchtigkeit)
85%
60%
20%
10˚C
(54˚F)
10
30˚C 35˚C (Temperatur)
(86˚F) (91˚F)
TECHNISCHE DATEN
Schallemission (Messung gemäß ISO7779)
MX-M283N
MX-M363N
MX-M453N
MX-M503N
Druckmodus (fortlaufendes
Drucken)
6,8 B
6,6 B
6,7 B
6,8 B
Standby-Modus
4,0 B
4,6 B
4,6 B
4,6 B
50 dB (A)
Positionen für
unbeteiligte Dritte
52 dB (A)
53 dB (A)
54 dB (A)
51 dB (A)
52 dB (A)
53 dB (A)
53 dB (A)
27 dB (A)
Positionen für
unbeteiligte Dritte
32 dB (A)
32 dB (A)
32 dB (A)
28 dB (A)
34 dB (A)
32 dB (A)
31 dB (A)
Schallpegel LwA
Schalldruckpegel LpA (tatsächlicher Messwert)
Druckmodus
Standby-Mod
us
Position für
Bediener
Position für
Bediener
Technische Daten für den automatischen Originaleinzug
MX-M283N/MX-M363N/MX-M453N/MX-M503N
Originalformate
A3 bis A5, 11" x 17" bis 5-1/2" x 8-1/2", langes Papier
(max. Breite 297 mm (11-5/8") x max. Länge 1000 mm*1 (39-23/64")
Originalgewicht
MX-M283N :
Einseitig 35 g/m2 bis 128 g/m2 (9 lbs. bis 32 lbs.)*2
Beidseitig 50 g/m2 bis 105 g/m2 (13 lbs. bis 28 lbs.)
MX-M363N/MX-M453N/MX-M503N :
Einseitig 35 g/m2 bis 128 g/m2 (9 lbs. bis 32 lbs.)*2
Beidseitig 50 g/m2 bis 128 g/m2 (13 lbs. bis 32 lbs.)
Kapazität
100 Blatt (80 g/m2 (21 lbs.))
Maximale Stapelhöhe 13 mm (1/2")
*1 Das Scannen im Modus Mono 2 einer Seite ist nur in den Sendemodi für Faxen und Scannen möglich. Wenn jedoch die Auflösung
im Internetfaxmodus 600 x 600 dpi lautet, beträgt die maximale Länge 800 mm (31-31/64"). Wenn die Auflösung im Scanmodus
400 x 400 dpi oder 600 x 600 dpi beträgt, kann kein langes Original gescannt werden.
*2 Bei Papiergewichten von 35 g/m2 (9 lbs.) bis 49 g/m2 (13 lbs.) langsamen Scanmodus verwenden.
11
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für die Ausgabeeinheit (Rechtes Ausgabefach)
Modell
MX-TRX2
Ausgabeart
Bedruckte Seite nach unten
Ausgabekapazität*
100 Blatt (bei Verwendung von von SHARP empfohlenem Papier im Format A4 oder 8-1/2" x 11")
Abmessungen
Bei eingezogenem Fach:
314 mm (B) x 405 mm (T) x 52 mm (H) (12-23/2" (B) x 15-61/64" (T) x 2-3/64" (H))
Bei ausgefahrenem Fach:
444 mm (B) x 405 mm (T) x 52 mm (H) (17-31/64" (B) x 15-61/64" (T) x 2-3/64" (H))
Gewicht
Ca. 0,93 kg (2 lbs.)
* Die maximale Blattanzahl ist abhängig von den Umgebungsbedingungen am Aufstellplatz, der Papiersorte und den
Lagerbedingungen des Papiers. Umschläge und Registerpapier können nicht ausgegeben werden.
Technische Daten für Unterschrank/500-Blatt-Papierkassette
Modell
MX-DEX8
Papierformate
A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R, 8K, 16K, 16KR
Papiergewicht
Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 lbs. bis 28 lbs.)), dickes Papier (106 g/m2 bis 209 g/m2
(28 lbs. bond bis 110 lbs. index))
Papierkapazität
500 Blatt (80 g/m2 (21 lbs.)) x 1 Fach
Papiersorten
Von Sharp empfohlenes Normalpapier, Recyclingpapier und farbiges Papier
Wenn "Auto-AB"-Erkennung gewählt ist:
Automatische Erkennung A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, 216 mm x 330 mm (8-1/2" x 13")
Wenn "Auto-Inch"-Erkennung gewählt ist:
des Papierformats
11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R
Stromversorgung
Über das Gerät
Abmessungen
720 mm (B) x 670 mm (T) x 303 mm (H) (28-11/32" (B) x 26-3/8" (T) x 11-15/16" (H))
(einschließlich Feststeller)
Gewicht
Ca. 20 kg (44,1 lbs.)
12
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für Unterschrank/2 x 500-Blatt-Papierkassette
Modell
MX-DEX9
Papierformate
A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R, 8K, 16K, 16KR
Papiergewicht
Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 lbs. bis 28 lbs.)), dickes Papier (106 g/m2 bis 209 g/m2
(28 lbs. bond bis 110 lbs. index))
Papierkapazität
500 Blatt (80 g/m2 (21 lbs.)) x 2 Fächer
Papiersorten
Von Sharp empfohlenes Normalpapier, Recyclingpapier und farbiges Papier
Wenn "Auto-AB"-Erkennung gewählt ist:
Automatische Erkennung A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, 216 mm x 330 mm (8-1/2" x 13")
Wenn "Auto-Inch"-Erkennung gewählt ist:
des Papierformats
11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R
Stromversorgung
Über das Gerät
Abmessungen
720 mm (B) x 670 mm (T) x 303 mm (H) (28-11/32" (B) x 26-3/8" (T) x 11-15/16" (H))
(einschließlich Feststeller)
Gewicht
Ca. 23,5 kg (51,9 lbs.)
Technische Daten für den Grossraummagazin*
Modell
MX-LCX1
Papierformate
A4, 8-1/2" x 11" (Das Papierformat muss von einem Servicetechniker geändert werden)
Papiergewicht
Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 lbs. bis 28 lbs.))
Papierkapazität
3500 Blatt (80 g/m2 (21 lbs.))
Papiersorten
Von Sharp empfohlenes Normalpapier, Recyclingpapier und farbiges Papier
Stromversorgung
Über das Gerät
Abmessungen
370 mm (B) x 550 mm (T) x 520 mm (H) (14-9/16" (B) x 21-21/32" (T) x 20-15/32" (H))
Gewicht
Ca. 29 kg (63,9 lbs.)
* Für den Anschluss eines Fachs für große Volumen muss am Gerät ein(e) Unterschrank/1x500-Blatt-Papierkassette oder ein(e)
Unterschrank/2x500-Blatt-Papierkassette angebracht werden.
13
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für den Finisher
Modell
MX-FNX9
Papierformate
A3W, A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5R, 12" x 18", 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R, 5-1/2" x 8-1/2"R,
Umschläge, 8K, 16K, 16KR
Papiergewicht
Dünnes Papier (56 g/m2 bis 59 g/m2 (15 lbs. bis 16 lbs.)) Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 lbs.
bis 28 lbs.)) dickes Papier (106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index)) , Umschläge
(75 g/m2 bis 90 g/m2 (20 lbs. bis 24 lbs.))
Modi
Ohne Heftung, Heftung
Zulässige Papierformate
für Offset
A3, B4, A4, A4R, B5, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 8K, 16K
Offset-Abstand
30 mm (1-3/16")
Fachkapazität*1
Ohne Heftung*2:
500 Blatt*3 (A4, A4R, B5, B5R, A5R, 8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R,
5-1/2" x 8-1/2"R, 16K, 16KR)
250 Blatt*4 (A3W, A3, B4, 12" x 18", 11" x 17",
8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13", 8K)
Stromversorgung
Über das Gerät
Abmessungen
640 mm (B) x 595 mm (T) x 205 mm (H) (25-3/16" (B) x 23-27/64" (T) x 8-5/64" (H))
(Bei eingezogenem Fach)
Gewicht
Ca. 13 kg (28,7 lbs.)
Heftung*5:
30 Sätze oder 500 Blatt*3 (A4, A4R, B5,
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 16K, 16KR)
30 Sätze oder 250 Blatt*4 (A3, B4, 11" x 17",
8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13", 8K)
Hefterbereich
Zulässige Papierformate
für die Heftung
A3, B4, A4, A4R, B5, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 8K, 16K, 16KR
(Drei Heftpositionen: eine Heftklammer in der unteren linken Ecke, eine Heftklammer in der oberen
linken Ecke oder zwei Heftklammern.)
Maximale Blattanzahl für
die Heftung*5
50 Blatt (A4, A4R, B5, 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 16K, 16KR)
30 Blatt (A3, B4, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8K)
(30 Blatt, wenn die Blätter gleich breit aber unterschiedlich lang sind.)
*1 Die maximale Blattanzahl ist abhängig von den Umgebungsbedingungen am Aufstellplatz, der Papiersorte und den
Lagerbedingungen des Papiers.
*2 Es können bis zu 10 Umschläge ausgegeben werden.
*3 Die Blatthöhe darf 71 mm (2-51/64") nicht überschreiten.
*4 Die Blatthöhe darf 35,5 mm (1-13/32") nicht überschreiten.
*5 Bei der Angabe der maximalen Blattanzahl für die Heftung wird von einem Papiergewicht von 90 g/m2 (24 lbs.) und der
Hinzufügung von zwei Deckblättern zu 106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index) ausgegangen.
Hinweis:
Spezialmedien wie beispielsweise Transparentfolien und Etiketten können weder geheftet noch gelocht werden.
14
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für den Finisher (Großer Hefter)*1
Modell
MX-FN11
Papierformate
A3W, A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5R, 12" x 18", 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R, 5-1/2" x 8-1/2"R,
Umschläge, 8K, 16K, 16KR
Papiergewicht
Dünnes Papier (56 g/m2 bis 59 g/m2 (15 lbs. bis 16 lbs.)) Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 lbs.
bis 28 lbs.)) dickes Papier (106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index)) , Umschläge
(75 g/m2 bis 90 g/m2 (20 lbs. bis 24 lbs.))
Modi
Ohne Heftung, Heftung
Zulässige Papierformate
für Offset
A3, B4, A4, A4R, B5, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 8K, 16K
Offset-Abstand
30 mm (1-3/16")
Oberes
Fach
Ohne Heftung*3:
1550 Blatt (A4, B5, A5R, 8-1/2" x 11",
5-1/2" x 8-1/2"R, 16K)
650 Blatt (A3W, A3, B4, A4R, B5R, 12" x 18",
11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"R, 8K, 16KR)
Heftung*4:
100 Sätze oder 1550 Blatt (A4, B5, 8-1/2" x 11",
16K)
50 Sätze oder 650 Blatt (A3, B4, A4R, 11" x 17",
8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11"R, 8K)
Unteres
Fach
Ohne Heftung*3:
2450 Blatt (A4, B5, 8-1/2" x 11", 16K)
1700 Blatt (A5R, 5-1/2" x 8-1/2"R)
650 Blatt (A3W, A3, B4, A4R, B5R, 12" x 18",
11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2", 8K, 16KR)
Heftung*4:
100 Sätze oder 1550 Blatt (A4, B5, 8-1/2" x 11",
16K)
50 Sätze oder 650 Blatt (A3, B4, A4R, 11" x 17",
8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11"R, 8K)
Fachkapazität*2
Stromversorgung
Über das Gerät
Abmessungen
645 mm (W) x 645 mm (D) x 1100 mm (H) (25-25/64" (W) x 25-25/64" (D) x 43-19/64" (H))
(Bei eingezogenem Fach)
Gewicht
Ca. 45 kg (99,3 lbs.)
Hefterbereich
Zulässige Papierformate
für die Heftung
A3, B4, A4, A4R, B5, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 8K, 16K
(Drei Heftpositionen: eine Heftklammer in der unteren linken Ecke, eine Heftklammer in der oberen
linken Ecke oder zwei Heftklammern.)
Maximale Blattanzahl für
die Heftung*5
50 Blatt (A4, B5, 8-1/2" x 11", 16K)
30 Blatt (A3, B4, A4R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11"R, 8K)
(30 Blatt, wenn die Blätter gleich breit aber unterschiedlich lang sind.)
*1 Die Papierdurchlaufeinheit und der Unterschrank/1x500-Blatt-Papierkassette oder der Unterschrank/2x500-Blatt-Papierkassette
sind erforderlich.
*2 Die maximale Blattanzahl ist abhängig von den Umgebungsbedingungen am Aufstellplatz, der Papiersorte und den
Lagerbedingungen des Papiers.
*3 Bis 100 Blatt Papier, das keiner Normgröße entspricht, Umschläge und Folien (A4) (8-1/2" x 11") können geladen werden.
*4 Bei der Angabe der maximalen Blattanzahl für die Heftung wird von einem Papiergewicht von 90 g/m2 (24 lbs.) und der
Hinzufügung von zwei Deckblättern zu 106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index) ausgegangen.
Hinweis:
Spezialmedien wie beispielsweise Transparentfolien und Etiketten können weder geheftet noch gelocht werden.
15
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für den Finisher mit Sattelheftung*1
Modell
MX-FN10
Papierformate
A3W, A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5R, 12" x 18", 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R, 5-1/2" x 8-1/2"R,
Umschläge, 8K, 16K, 16KR
Papiergewicht
Dünnes Papier (56 g/m2 bis 59 g/m2 (15 lbs. bis 16 lbs.)) Normalpapier (60 g/m2 bis 105 g/m2 (16 lbs. bis
28 lbs.)) dickes Papier (106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index)), Umschläge (75 g/m2 to 90 g/m2
(20 lbs. bis 24 lbs.))
Modi
Ohne Heftung, Heftung, Halb gefaltet (Die Ausgabe wird gleichzeitig auf ein halbes Blatt gefaltet.)
Zulässige Papierformate für
Offset
A3, A4, A4R, B4, B5, B5R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R, 8K, 16K, 16KR
Offset-Abstand
30 mm (1-3/16")
Fachkapazität*2
Ohne Heftung*3:
1.000 Blatt*4 (A4, A4R, B5, B5R, 8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R, 7-1/4" x 10-1/2"R, 16K, 16KR)
500 Blatt*5 (A3W, A3, B4, A5R, 12" x 18",
11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 5-1/2" x 8-1/2"R, 8K)
Stromversorgung
Über das Gerät
Abmessungen
656 mm (B) x 631 mm (T) x 988 mm (H) (25-53/64" (B) x 24-27/32" (T) x 38-57/64" (H))
(Bei eingezogenem Fach)
Gewicht
Ca. 40 kg (88,2 lbs.)
Heftung*6:
50 Sätze oder 1.000 Blatt*4 (A4, A4R, B5, B5R,
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 16K, 16KR)
50 Sätze oder 500 Blatt*5 (A3, B4, 11" x 17",
8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13", 8K)
Hefterbereich
Zulässige Papierformate
für die Heftung
A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11"R, 8K, 16K, 16KR
(Drei Heftpositionen: eine Heftklammer in der unteren linken Ecke, eine Heftklammer in der oberen
linken Ecke oder zwei Heftklammern.)
Maximale Blattanzahl für
die Heftung*6
50 Blatt (A4, A4R, B5, B5R, 8-1/2" x 11", 8-1/2" x 11R", 16K, 16KR)
25 Blatt (A3, B4, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-1/2", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8K)
(25 Blatt, wenn die Blätter gleich breit aber unterschiedlich lang sind.)
Satteleinheit
Heftungsart
Auf die Hälfte gefaltet und an zwei Stellen der Mittellinie geheftet
Faltposition
Gefaltet auf Mittellinie (kann in den Systemeinstellungen unter [Einstellung Sattelheftung] geändert
werden)
Zulässige Papierformate
für die Sattelheftung
A3, B4, A4R, 11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 11"R, 8K, 16KR
Zulässige Papiergewichte 56 g/m2 bis 209 g/m2 (15 lbs. bond bis 110 lbs. index)*7
für die Sattelheftung
Anzahl der Blätter für die
Sattelheftunge
Maximal: 15 Blatt (80 g/m2 (21 lbs.) x 14 Blatt + 209 g/m2 (110 lbs. index) x 1 Blatt) / 10 Sätze (11
bis 15 Blatt), 15 Sätze (6 bis 10 Blatt), 20 Sätze (1 bis 5 Blatt)
*1 Die Papierdurchlaufeinheit und der Unterschrank/1x500-Blatt-Papierkassette oder der Unterschrank/2x500-Blatt-Papierkassette
sind erforderlich, um den Finisher mit Sattelheftung an das Gerät anzuschließen.
*2 Die maximale Blattanzahl ist abhängig von den Umgebungsbedingungen am Aufstellplatz, der Papiersorte und den
Lagerbedingungen des Papiers.
*3 Es können bis zu 30 Umschläge ausgegeben werden.
*4 Die Blatthöhe darf 175 mm (6-57/64") nicht überschreiten.
*5 Die Blatthöhe darf 94 mm (3-45/64") nicht überschreiten.
*6 Bei der Angabe der maximalen Blattanzahl für die Heftung wird von einem Papiergewicht von 90 g/m2 (24 lbs.) und der
Hinzufügung von zwei Deckblättern zu 106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis 110 lbs. index) ausgegangen.
*7 Zulässiges Höchstgewicht für die Sattelheftung von normalem und schwerem Papier (106 g/m2 bis 209 g/m2 (28 lbs. bond bis
110 lbs. index)).
Hinweis:
Spezialmedien wie beispielsweise Transparentfolien und Etiketten können weder geheftet noch gelocht werden.
16
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für die Lochungseinheit (für Finisher)
Modell
Lochen
Zum Lochen geeignete
Papierformate
MX-PNX1A
MX-PNX1B
MX-PNX1C
MX-PNX1D
2 Löcher
2 oder 3 Löcher
4 Löcher
4 Löcher mit
extrabreitem Abstand
A3, B4, A4, A4R, B5,
B5R, 11" x 17",
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2", 8K,
16K, 16KR
2 Löcher:
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"
3 Löcher:
11" x 17", 8-1/2" x 11",
A3, A4
A3, A4
A3, B4, A4, A4R, B5,
B5R, 11" x 17",
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"
Zum Lochen geeignete
Papiergewichte
56 g/m2 bis 128 g/m2 (15 lbs. bis 32 lbs.)
Stromversorgung
Über den Finisher
Abmessungen
105 mm (B) x 518 mm (T) x 170 mm (H) (4-9/64" (B) x 20-25/64" (T) x 6-45/64" (H))
Gewicht
Ca. 3,5 kg (7,7 lbs.)
Technische Daten für die Lochungseinheit (für Finisher (Großer Hefter))
Modell
Lochen
Zum Lochen geeignete
Papierformate
MX-PNX6A
MX-PNX6B
MX-PNX6C
MX-PNX6D
2 Löcher
2 oder 3 Löcher
4 Löcher
4 Löcher mit
extrabreitem Abstand
A3, B4, A4, A4R, B5,
B5R, 11" x 17",
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2", 8K,
16K, 16KR
2 Löcher:
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"
3 Löcher:
11" x 17", 8-1/2" x 11",
A3, A4
A3, A4
A3, B4, A4, A4R, B5,
B5R, 11" x 17",
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"
Zum Lochen geeignete
Papiergewichte
56 g/m2 bis 128 g/m2 (15 lbs. bis 32 lbs.)
Stromversorgung
Über den Finisher
Abmessungen
115 mm (B) x 600 mm (T) x 995 mm (H) (4-17/32" (B) x 23-5/8" (T) x 39-11/64" (H)
Gewicht
Ca. 8 kg (17,7 lbs.)
17
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für die Lochungseinheit (für Finisher mit Sattelheftung)
Modell
Lochen
Zum Lochen geeignete
Papierformate
MX-PNX5A
MX-PNX5B
MX-PNX5C
MX-PNX5D
2 Löcher
2 oder 3 Löcher
4 Löcher
4 Löcher mit
extrabreitem Abstand
A3, B4, A4, A4R, B5,
B5R, 11" x 17",
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2", 8K,
16K, 16KR
2 Löcher:
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"
3 Löcher:
11" x 17", 8-1/2" x 11",
A3, A4
A3, A4
A3, B4, A4, A4R, B5,
B5R, 11" x 17",
8-1/2" x 14",
8-1/2" x 13-1/2",
8-1/2" x 13-2/5",
8-1/2" x 13",
8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R,
7-1/4" x 10-1/2"
Zum Lochen geeignete
Papiergewichte
56 g/m2 bis 128 g/m2 (15 lbs. bis 32 lbs.)
Stromversorgung
Über den Finisher mit Sattelheftung
Abmessungen
122 mm (B) x 604 mm (T) x 248 mm (H) (4-13/16" (B) x 23-25/32" (T) x 9-49/64" (H))
Gewicht
Ca. 3,5 kg (7,7 lbs.)
Hinweis:
Spezialmedien wie beispielsweise Transparentfolien und Etiketten können weder geheftet noch gelocht werden.
Technische Daten des Keyboards
Modell
MX-KBX2
Stromversorgung
Über das Gerät
Technische Daten für den Drucker
Ausführung
Eingebaut
Fortlaufende
Druckgeschwindigkeit
Entsprechend der fortlaufenden Kopiergeschwindigkeit (Beim kontinuierlichen Drucken desselben
Dokuments auf Normalpapier im Format A4 (8-1/2" x 11") ohne versetzte Ablage Verarbeitungszeit
nicht inbegriffen.)
Druckauflösung
600 x 600 dpi / 1200 x 1200 dpi
Druckertreiber
PCL5e-, PCL6- und PostScript-3-kompatibel*1, XPS*2
Unterstützte Protokolle
TCP/IP, IPX/SPX, NetBEUI, EtherTalk1
Unterstützte Betriebssysteme Siehe "ÜBERPRÜFEN DER SYSTEMANFORDERUNGEN" in der Softwareeinrichtungshandbuch /
Sharpdesk Installationsanleitung.
für Client-PCs
Schriftarten
PCL5e, PCL6
80 europäische Schriftarten, 28 Barcode-Schriftarten*3,
1 Bitmap-Schriftart
Kompatibel mit PostScript 3*1
136 europäische Schriftarten
Schnittstellenanschluss
LAN-Verbindung: 10Base-T / 100Base-TX / 1000Base-T
USB-Anschluss: USB 2.0 (Hi speed)*4
Speicher
Standard-Systemspeicher: 1 GB
Erweiterungsspeicher: 1 GB*5
Druckbereich
Gesamte Seite abzüglich einer Randversetzung von 4,2 mm (11/64") für alle Seiten. Der tatsächliche
Druckbereich ist abhängig vom jeweiligen Druckertreiber and der Softwareanwendung.
*1
*2
*3
*4
*5
Wenn das PS3-Modul installiert ist und das Gerät als PostScript-Drucker verwendet wird.
Wenn das XPS Expansion Kit installiert ist.
Barcode Kit ist erforderlich.
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 2000 / XP / Vista / Server 2008.
Für die Installation des XPS Expansion Kit ist ein Erweiterungs-Speicher erforderlich.
18
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für den Netzwerk-Scanner / Internet-Fax*1
Ausführung
Eingebaut
Scanauflösung (dpi)
100 x 100, 200 x 200, 300 x 300, 400 x 400, 600 x 600
Internet-Fax: 200 x 100, 200 x 200, 200 x 400, 400 x 400, 600 x 600 (200 x 100, 200 x 200 bei
Dateityp TIFF-S) Für andere Auflösungen als 200 x 100 dpi kann Halbton gewählt werden.
Scangeschwindigkeit
MX-M363N/MX-M453N/MX-M503N:
Farbe (A4 / 8-1/2" x 11") Einseitig: 70 Seiten/Min. (200 x 200 dpi),
Zweiseitig: 70 Seiten/Min. (200 x 200 dpi)
Schwarzweiß (A4 / 8-1/2" x 11") Einseitig: 70 Seiten/Min. (200 x 200 dpi),
Zweiseitig: 70 Seiten/Min. (200 x 200 dpi)
MX-M283N:
Farbe (A4 / 8-1/2" x 11") Einseitig: 50 Seiten/Min. (200 x 200 dpi),
Zweiseitig: 20 Seiten/Min. (200 x 200 dpi)
Schwarzweiß (A4 / 8-1/2" x 11") Einseitig: 50 Seiten/Min. (200 x 200 dpi),
Zweiseitig: 20 Seiten/Min. (200 x 200 dpi)
Schnittstellenanschluss
LAN-Verbindung: 10Base-T / 100Base-TX / 1000Base-T
Unterstützte Protokolle
TCP/IP (IPv4)
Dateiformate
Hinweise
Farbe
(einschließlich Graustufen)
Dateiformate:TIFF, JPEG, PDF, PDF verschlüsselt, XPS,
Compact PDF*2
Komprimierungsverhältnis:Hoch / Mittel / Niedrig
Schwarzweiß
Dateiformate:TIFF, PDF, PDF verschlüsselt, XPS
Komprimierungsarten:Keine / Mittel (G3) / Hoch (G4)
Internet-Fax
(nur schwarzweiß)
Dateiformate:TIFF-FX (TIFF-F, TIFF-S)
Komprimierungsarten:Mittel (G3) / Hoch (G4)
Anzahl programmierbarer
Zielwahltasten*3
Maximale Tastenanzahl: 1000
Anzahl der je Gruppe
speicherbaren Zielwahlnummern
(1 Taste)*3
Maximale Anzahl der Ziele innerhalb einer Gruppe (1 Taste):
500
Scanziele
Scannen an E-Mail / Scannen an FTP / Scannen an ein
Desktop-Ziel / Scannen an einen Netzwerkordner
*1 Das Internet-Fax-Erweiterungssatz ist erforderlich.
*2 Ein Kit Zur Pdf-komprimierung ist erforderlich.
*3 Gesamtanzahl aller Zieladressen (Scannen zu E-Mail, Scannen zu FTP, Scannen zum Desktop, Scannen zum Netzwerkordner,
Internet-Fax, Fax und Gruppe)
Technische Daten der Pull-Scanfunktion (TWAIN)
Unterstütztes Protokoll
TCP/IP (IPv4)
Unterstützte
Betriebssysteme für
Client-PCs
Windows 98 / Me / 2000 / XP / Server 2003 / Vista / Server 2008
Farbmodi
Vollfarbe, Grauskala, Monochrom Diffusion, Monochrom 2 Abstufungen
75 dpi, 100 dpi, 150 dpi, 200 dpi, 300 dpi, 400 dpi, 600 dpi
Auflösungseinstellungen (Die Auflösung kann durch die Eingabe eines Zahlenwerts von 50 bis 9600 dpi eingestellt werden.
Bei der Eingabe einer höheren Auflösung muss jedoch ein kleinerer Scanbereich gewählt werden.)
Scanbereich
Maximal: A3 (11" x 17")
19
TECHNISCHE DATEN
Technische Daten für das Faxmodul
Modell
MX-FXX2
Geeignete
Telefonanschlüsse
Öffentliches Fernsprechnetz, Nebenstellenanlage
Scanauflösung
(unterstützt
ITU-T-Standards)
8 x 3,85 Zeilen/mm (Standard), 8 x 7,7 Zeilen/mm (Fein, Fein-Halbton), 8 x 15,4 Zeilen/mm
(Superfein, Superfein-Halbton), 16 x 15,4 Zeilen/mm (Ultrafein, Ultrafein-Halbton)
Übertragungsgeschwindigkeit
33,6 kbps bis zu 2,4 kbps mit automatischer Rückschaltung
Kompressionsverfahren
MH / MR / MMR / JBIG
Übertragungsarten
Super G3, G3 (das Gerät kann nur Faxe an Geräte senden und von diesen empfangen, die G3 oder
Super G3 unterstützen)
Eingabedokumentformat
AB-Formate:A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5, 216 mm x 340 mm, 216 mm x 343 mm
Zoll-Formate:11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R, 5-1/2" x 8-1/2"
Originale in Überlänge (max. Breite 297 mm (11-45/64") x max. Länge 1000 mm (39-23/64") können
mithilfe des automatischen Originaleinzugs übertragen werden. Einseitiges Scannen ist möglich.)
Papierformate
A3, B4, A4, A4R, B5, B5R, A5R (11" x 17", 8-1/2" x 14", 8-1/2" x 13-2/5", 8-1/2" x 13", 8-1/2" x 11",
8-1/2" x 11"R, 5-1/2" x 8-1/2"R)
Übertragungsdauer *1
Ca. 2 Sekunden (Super-G3-Modus/33,6 kbps, JBIG)
Ca. 6 Sekunden (G3-ECM-Modus/14,4 kbps)
Stromversorgung
Über das Gerät
Abmessungen
192 mm (B) x 52 mm (T) x 215 mm (H) (7-9/16" (B) x 2-3/64" (T) x 8-15/32" (H))
Gewicht
Ca. 1,0 kg (2,2 lbs.)
Hinweise
Anschluss eines Nebenstellentelefons
Möglich (1 Telefon)
Anzahl programmierbarer Zielwahltasten*2
Maximale Tastenanzahl: 1000
Anzahl der je Gruppe speicherbaren
Zielwahlnummern (1 Taste)*2
Maximale Anzahl Ziele je Gruppe
(1 Taste): 500
Zeitversetztes Senden
Ja
Programmfunktion
Ja (48 Programme)
F-Code-Übertragung
Unterstützt (SUB/SEP- (Unteradresse) und
SID/PWD- (Zugangscode) Signale können
übertragen und empfangen werden)
Bildspeicher
8 MB (Standard)
*1 Die angegebene Übertragungsgeschwindigkeit bezieht sich auf A4 oder 8-1/2" x 11" Dokumente mit ca. 700 Zeichen bei einer
Standardauflösung (8 x 3,85 Zeilen/mm), die im Hochgeschwindigkeitsmodus (33,6 kbps (JBIG) oder 14,4 kbps) versendet
werden. Die Angaben beziehen sich nur auf die Zeit, die für die Übertragung der Bilddaten benötigt wird. Die Zeit zum Senden der
Protokollsignale ist nicht enthalten. Die tatsächliche Übertragungsdauer hängt vom Inhalt des Dokuments, vom Typ des
Empfangsgeräts und von den Telefonleitungsbedingungen ab.
*2 Gesamtanzahl aller Ziele (Scannen an E-Mail, Scannen an FTP, Scannen an ein Desktop-Ziel, Scannen an einen Netzwerkordner,
Internetfax, Fax und Gruppe.)
20
INFORMATIONEN ZUR ENTSORGUNG
A. Entsorgungsinformationen für Benutzer (aus Privathaushalten)
1. In der Europäischen Union
Achtung: Werfen Sie dieses Gerät zur Entsorgung bitte nicht in den normalen
Hausmüll !
Gemäß einer neuen EU-Richtlinie, die die ordnungsgemäße Rücknahme,
Behandlung und Verwertung von gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräten
vorschreibt, müssen elektrische und elektronische Altgeräte getrennt entsorgt
werden.
Nach der Einführung der Richtlinie in den EU-Mitgliedstaaten können
Achtung: Ihr Produkt trägt
Privathaushalte ihre gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräte nun kostenlos
dieses Symbol. Es besagt,
an ausgewiesenen Rücknahmestellen abgeben*.
dass Elektro- und
In einigen Ländern* können Sie Altgeräte u.U. auch kostenlos bei Ihrem
Elektronikgeräte nicht mit
Fachhändler abgeben, wenn Sie ein vergleichbares neues Gerät kaufen.
dem Haushaltsmüll
*) Weitere Einzelheiten erhalten Sie von Ihrer Gemeindeverwaltung.
entsorgt, sondern einem
Wenn Ihre gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräte Batterien oder Akkus
getrennten
enthalten, sollten diese vorher entnommen und gemäß örtlich geltenden
Rücknahmesystem
Regelungen getrennt entsorgt werden.
zugeführt werden sollten.
Durch die ordnungsgemäße Entsorgung tragen Sie dazu bei, dass Altgeräte
angemessen gesammelt, behandelt und verwertet werden. Dies verhindert
mögliche schädliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit durch eine unsachgemäße Entsorgung.
2. In anderen Ländern außerhalb der EU
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeindeverwaltung nach dem ordnungsgemäßen Verfahren zur Entsorgung dieses
Geräts.
Für die Schweiz: Gebrauchte Elektro- und Elektronikgeräte können kostenlos beim Händler abgegeben werden, auch
wenn Sie kein neues Produkt kaufen. Weitere Rücknahmesysteme finden Sie auf der Homepage von www.swico.ch
oder www.sens.ch.
B. Entsorgungsinformationen für gewerbliche Nutzer
1. In der Europäischen Union
Wenn Sie dieses Produkt für gewerbliche Zwecke genutzt haben und nun entsorgen möchten:
Bitte wenden Sie sich an Ihren SHARP Fachhändler, der Sie über die Rücknahme des Produkts informieren kann.
Möglicherweise müssen Sie die Kosten für die Rücknahme und Verwertung tragen. Kleine Produkte (und kleine
Mengen) können möglicherweise bei Ihrer örtlichen Rücknahmestelle abgegeben werden.
Für Spanien: Bitte wenden Sie sich an das vorhandene Rücknahmesystem oder Ihre Gemeindeverwaltung, wenn Sie
Fragen zur Rücknahme Ihrer Altgeräte haben.
2. In anderen Ländern außerhalb der EU
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeindeverwaltung nach dem ordnungsgemäßen Verfahren zur Entsorgung dieses
Geräts.
21
22
✂
Administrator
Name:
Kontaktieren unter:
Informationen, die der Administrator des Geräts braucht, werden auf
die Rückseite dieses Blattes gedruckt.
(Trennen Sie diese Seite aus dem Handbuch heraus und bewahren Sie
sie an einem sicheren Ort auf. Tragen Sie außerdem den Namen des
Administrators und seine Kontaktinformationen in die leeren Felder
links ein.)
23
FÜR DEN ADMINISTRATOR DES GERÄTS
(Trennen Sie diese Seite aus dem Handbuch heraus und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf.)
Werksseitig gewählte Standardpasswörter
Für den Zugriff auf die Systemeinstellungen ist das Administratorpasswort zur Anmeldung mit
Administratorberechtigungen erforderlich. Die Systemeinstellungen können sowohl in den Webseiten als auch
über das Bedienfeld konfiguriert werden. Für den Zugriff auf die Systemeinstellungen über die Webseiten ist
ebenfalls das Passwort erforderlich.
Werksseitig eingestelltes Standardadministratorpasswort
Werksseitige
Standardeinstellung: admin
Speichern Sie nach dem Installieren des Geräts unverzüglich ein neues Administratorpasswort.
Nachdem das Administratorpasswort geändert wurde, ist zur Wiederherstellung des werksseitig eingestellten
Standardpassworts die Eingabe des neuen Passworts erforderlich. Prägen Sie sich das neue Passwort deshalb
sorgfältig ein.
Werksseitig eingestellte Standardpasswörter (Webseiten)
Werksseitig eingestelltes
Standardkonto
Werksseitig eingestelltes
Standardpasswort
Benutzer
users
users
Administrator
admin
admin
Weiterleiten aller übertragenen und empfangenen Daten an den
Administrator (Dokumentenadministrationsfunktion)
Diese Funktion wird dazu verwendet, alle vom Gerät übertragenen und empfangenen Daten an ein festgelegtes Ziel
(Zieladresse für Scannen zu E-Mail, für Scannen zu FTP, für Scannen zum Netzwerkordner oder für Scannen zum
Desktop) weiterzuleiten.
Der Administrator des Geräts kann diese Funktion dazu verwenden, alle übertragenen und empfangenen Dateien zu archivieren.
Zum Konfigurieren der Einstellungen der Dokumentenverwaltung klicken Sie auf [Applikationseinstellungen] und
anschließend auf [Dokumentenverwaltung] im Webseitenmenü. (Sie müssen über Administratorrechte verfügen.)
Hinweis:
• Die Format-, Belichtungs- und Auflösungseinstellungen der übertragenen und empfangenen Daten bleiben beim
Weiterleiten der Daten in Kraft.
• Wenn im Modus "Daten als Fax versenden" eine Weiterleitung aktiviert ist,
• Die Taste [Dir. Senden] wird im Touch-Panel nicht angezeigt.
• Die schnelle Online-Übertragung und das Wählen mit Lautsprecher können nicht verwendet werden.
Für Anwender der Faxfunktion
Wichtige Sicherheitsinformationen
• Falls eines Ihrer Telefongeräte nicht richtig funktioniert, trennen Sie es unverzüglich vom Telefonnetz, da andernfalls
Beschädigungen am Netz nicht ausgeschlossen werden können.
• Die Steckdose sollte sich in der Nähe des Geräts befinden und leicht zugänglich sein.
• Installieren Sie Telefone niemals während eines Gewitters.
• Installieren Sie Telefonbuchsen niemals an nassen Orten, sofern die Telefonbuchse nicht speziell für nasse Orte ausgelegt ist.
• Berühren Sie niemals blanke Telefondrähte oder Klemmen, solange der Telefonanschluss nicht vom Netz genommen wurde.
• Gehen Sie beim Installieren oder Ändern von Telefonleitungen vorsichtig vor.
• Vermeiden Sie es, während eines Gewitters zu telefonieren (außer mit einem drahtlosen Telefon). Es besteht die Gefahr
eines elektrischen Schlags durch Blitzeinschlag.
• Verwenden Sie das Telefon nicht, um austretendes Gas in der Umgebung zu melden.
• Installieren oder verwenden Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser bzw. mit nassen Händen. Achten Sie darauf, dass
das Gerät nicht mit Flüssigkeiten in Berührung kommt.
• Speichern Sie diese Anweisungen.
24
✂
Werksseitig sind zwei Standardkonten konfiguriert: "Administrator" und "Benutzer". Eine als "Administrator"
angemeldete Person kann alle Einstellungen in den Webseiten konfigurieren. Zusätzlich kann ein Administrator
mit der Aktivierung von "Benutzer"-Konten den Zugang zu anderen Einstellungen einschränken.
Nachfolgend sind die werksseitig eingestellten Standardpasswörter angegeben.
FÜR DEN ADMINISTRATOR DES GERÄTS
Anerkennung der Warenzeichen
Die folgenden Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen werden in Verbindung mit dem Gerät, seinen Peripheriegeräten
und seinem Zubehör verwendet.
• Microsoft®, Windows®, Windows® 98, Windows® Me, Windows NT® 4.0, Windows® 2000, Windows® XP, Windows Server® 2003,
Windows Vista®, Windows Server® 2008 und Internet Explorer® sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Microsoft
Corporation in den USA und in anderen Ländern.
• PostScript ist ein eingetragenes Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated.
• Adobe und Flash sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Adobe Systems Incorporated in den USA und sonstigen
Ländern.
• Adobe, das Adobe-Logo, Acrobat, das Adobe PDF-Logo und Reader sind eingetragene Warenzeichen der Adobe Systems
Incorporated in den Vereinigten Staaten und in anderen Ländern.
• Macintosh, Mac OS, AppleTalk, EtherTalk, LaserWriter und Safari sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Apple
Computer, Inc.
• Netscape Navigator ist ein Warenzeichen der Netscape Communications Corporation.
• Mozilla® und Firefox® sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Mozilla Foundation in den USA und anderen
Ländern.
• PCL ist ein eingetragenes Warenzeichen der Hewlett-Packard Company.
• IBM, PC/AT und PowerPC sind Warenzeichen der International Business Machines Corporation.
• Sharpdesk ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sharp Corporation.
• Sharp OSA ist ein Warenzeichen von Sharp Corporation.
• RealVNC ist ein Warenzeichen der RealVNC Limited.
• Alle anderen Warenzeichen und Urheberrechte sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Candid und Taffy sind Markenzeichen von Monotype Imaging, Inc. und am United States Patent and Trademark Office (Patentamt der
USA) registriert und können in bestimmten Verwaltungsbereichen registriert sein. CG Omega, CG Times, Garamond Antiqua,
Garamond Halbfett, Garamond Kursiv, Garamond und Halbfett Kursiv sind Markenzeichen von Monotype Imaging, Inc. und können in
bestimmten Verwaltungsbereichen registriert sein. Albertos, Arial, Coronet, Gill Sans, Joanna und Times New Roman sind
Markenzeichen von The Monotype Corporation, die am United States Patent and Trademark Office (Patentamt der USA) registriert
sind und diese können in bestimmten Verwaltungsbereichen registriert sein. Avant Garde, ITC Bookman, Lubalin Graph, Mona Lisa,
Zapf Chancery und Zapf Dingbats sind Markenzeichen von International Typeface Corporation, die im United States Patent and
Trademark Office (Patentamt der USA) registriert sind und diese können an bestimmten Gerichtsständen registriert sein. Clarendon,
Eurostile, Helvetica, Optima, Palatino, Stempel Garamond, Times und Univers sind Markenzeichen von der Heidelberger
Druckmaschinen AG, die an bestimmten Gerichtsständen registriert sein können, ausschließlich unter Lizenz von Linotype Library
GmbH, einer hundertprozentigen Tochter von Heidelberger Druckmaschinen AG. Apple Chancery, Chicago, Geneva, Monaco und
New York sind Markenzeichen von Apple Computer Inc. und können an bestimmten Gerichtsständen registriert sein. HGGothicB,
HGMinchoL, HGPGothicB und HGPMinchoL sind Markenzeichen der Ricoh Company, Ltd. und können an bestimmten
Gerichtsständen registriert sein. Wingdings ist eine registrierte Marke von Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und
anderen Ländern. Marigold und Oxford sind Markenzeichen von Arthur Baker und können an bestimmten Gerichtsständen registriert
sein. Antique Olive ist ein Markenzeichen von Marcel Olive und kann an bestimmten Gerichtsständen registriert sein. Hoefler Text ist
ein Markenzeichen von Johnathan Hoefler und kann an bestimmten Gerichtsständen registriert sein. ITC ist ein Markenzeichen von
International Typeface Corporation, das im United States Patent and Trademark Office (Patentamt der USA) registriert ist und es kann
an bestimmten Gerichtsständen registriert sein. Agfa ist ein Markenzeichen von der Agfa-Gevaert-Gruppe und kann an bestimmten
Gerichtsständen registriert sein. Intellifont, MicroType und UFST sind Markenzeichen von Monotype Imaging, Inc., die am United
States Patent and Trademark Office (Patentamt der USA) registriert sind und diese können an bestimmten Gerichtsständen registriert
sein. Macintosh und TrueType sind Markenzeichen von Apple Computer Inc, die im United States Patent and Trademark Office
(Patentamt der USA) und anderen Ländern registriert sind. PostScript ist ein Markenzeichen von Adobe Systems Incorporated und
kann an einigen Gerichtsständen registriert sein. HP, PCL, FontSmart und LaserJet sind Markenzeichen von Hewlett-Packard und
können an einigen Gerichtsständen registriert sein. Das Type 1, das in dem Produkt Monotype Imaging's UFST prozessorresident ist,
ist unter Lizenz von Electronics For Imaging, Inc. Alle anderen Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.
SHARP ELECTRONICS (Europe) GmbH
Sonninstraße 3, D-20097 Hamburg
25
Sharpdesk CD-ROM (Windows)
Installation von SHARP TWAIN AR/DM
SHARP TWAIN AR/DM kann unter Windows Vista nicht verwendet werden.
1
2
3
Beenden Sie alle Programme, die in Ihrem Computer laufen.
Legen Sie die CD-ROM "Disc 1" in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.
● Falls das Sharpdesk-Installationsfenster erscheint, klicken Sie zum Beenden des Vorgangs auf die
Schaltfläche "Abbrechen".
Klicken Sie auf "Start" und dann auf "Arbeitsplatz".
● Bei
Verwendung von Windows 98/Me/2000: Doppelklick auf "Arbeitsplatz".
Doppelklicken Sie den Ordner "Twain". Danach doppelklicken Sie "Setup" ( ).
5
6
Klicken Sie auf das Symbol "CD-ROM" (
"Öffnen".
4
) und wählen Sie aus dem Datei-Menü
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
Deinstallation der Software Programm
Zum Entfernen der Software gehen Sie folgendermaßen vor.
● Beim Deinstallieren von Sharpdesk wird Network Scanner Tool ebenfalls deinstalliert. Beachten Sie, dass Sie nach
dem Deinstallieren von Network Scanner Tool vom Digital-Laserkopierer/-drucker keine Bilddaten mehr direkt
empfangen können.
● Wird eine vom Benutzer erstellte Datei im Ordner Sharpdesk Desktop gespeichert, wird dieser Ordner bei einer
Deinstallation von Sharpddesk nicht gelöscht.
● Wenn Sie Sharpdesk unter Windows 98/Me/2000 deinstallieren, müssen Sie das Windows Zusatzprogramm Imaging
für Windows erneut installieren, um Bilddateien öffnen zu können.
● Bei der Deinstallation von SHARP TWAIN AR/DM wird der Spoolerordner, in dem die Bilddaten gespeichert werden,
nicht gelöscht.
Deinstallieren des Programms von der Systemsteuerung
1
2
Wählen Sie "Systemsteuerung" aus dem "Start"-Menü.
● Bei
Verwendung von Windows 98/Me/2000: Wählen Sie "Start", "Einstellungen" und dann
"Systemsteuerung".
Klicken Sie auf [Programm deinstallieren].
●
Unter
Windows
XP, klicken Sie auf [Software].
Windows 98/Me/NT 4.0/2000 doppelklicken Sie auf das Symbol [Software].
● Unter
3
Wählen Sie aus der Liste das zu löschende Programm ("Sharpdesk"oder "SHARP
TWAIN AR/DM") und deinstallieren Sie es.
49
Sharpdesk CD-ROM (Windows)
6
Geben Sie im Fenster "Benutzerinformationen" die auf dem Deckblatt dieser
Bedienungsanleitung angegebene Seriennummer ein und klicken Sie anschließend
auf "Weiter".
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
● Wählen Sie die Installationsart "Standard", um gleichzeitig das Network Scanner Tool zu installieren.
Wählen Sie die Installationsart "Benutzer" und markieren Sie "Network Scanner Tool", wenn Sie nur das
Network Scanner Tool installieren wollen.
● Sharpdesk Imaging* wird zusammen mit Sharpdesk installiert. Wurde zuvor Imaging für Windows
installiert, wird Imaging für Windows durch Sharpdesk Imaging überschrieben.
● Ist "Imaging für Windows Professional Edition" von Eastman Software bereits auf Ihrem Computer
installiert, wird Sharpdesk Imaging nicht installiert.
● Weil "Imaging für Windows Professional Edition" und "Sharpdesk Imaging" gemeinsame
Regstristrierungen verwenden, können Fehler auftreten, wenn "Imaging für Windows Professional
Edition" nach der Installation von Sharpdesk Imaging installiert wird. In diesem Fall müssen Sie
Sharpdesk und "Sharpdesk Imaging" deinstallieren und danach "Imaging für Windows Professional
Edition" installieren. Installieren Sie danach Sharpdesk erneut.
● Nach erfolgreicher Installation des Network Scanner Tools wird der "Suche-Setup Assistent" angezeigt.
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um eine Index-Datenbank zu erstellen. Detaillierte
Informationen hierzu finden Sie in der Installationsanleitung und in der Bedienungsanleitung zu
Sharpdesk.
* Sharpdesk Imaging ist eine Version der Imaging für Windows Professional Edition von Eastman Software,
die von der Sharp Corporation speziell angepasst wurde.
48
Sharpdesk CD-ROM (Windows)
Installation des Softwareprogramms
Beachten Sie bei der Installation der Programme von der CD-ROM die folgenden Punkte:
● Kontrollieren Sie die Systemanforderungen für die Installation der einzelnen Programme in der Bedienungsanleitung
und auf dem Informationsbildschirm während der Installation.
● In der Bedienungsanleitung sind genaue Anweisungen zum Installieren und Einstellen der Programme vorhanden.
Lesen Sie bitte vor dem Installieren von Programmen die Bedienungsanleitung durch. Besonders wenn Sie Network
Scanner Tool installieren, müssen Sie die Anleitungen für die Vorbereitungen und Einstellungen vor der Installation
sorgfältig lesen. Der Netzwerk-Administrator sollte kontrollieren, ob alle Netzwerkvorbereitungen richtig ausgeführt
wurden.
● Falls Sie ein mit dem Digital-Laserkopierer/-drucker gescanntes Original zu einem Computer schicken ("Scan zu
Desktop"), muss Network Scanner Tool installiert sein.
● Wenn Sie Sharpdesk mit der Standardinstallation installieren (Auswahl "Srandard" im Auswahlfenster für die
Installationsart), wird das Network Scanner Tool gleichzeitig mit installiert. Wenn Sie "Benutzer" wählen, können nur
Network Scanner Tool allein installieren.
● Ist der Internet Explorer 6.0 oder höher nicht auf Ihrem Computer installiert, lesen Sie bitte die Anweisungen zur
Installation des Internet Explorer in der Readme-Datei (Readme.txt), die sich im Stammverzeichnis der CD-ROM "Disc
2" befindet.
● Falls Sie vorhaben SHARP TWAIN AR/DM zu installieren, sollten Sie Network Scanner Tool zuerst installieren. SHARP
TWAIN AR/DM kann nicht allein installiert werden.
● Der Inhalt des Informationsbildschirms, der bei der Installation angezeigt wird, ist auch in der Readme-Datei auf der
CD-ROM vorhanden. Die Readme-Datei für Sharpdesk finden Sie im Stammverzeichnis der CD-ROM, die ReadmeDatei für SHARP TWAIN AR/DM im Verzeichnis "Twain".
Installation von Sharpdesk und Network Scanner Tool
1
2
Beenden Sie alle Programme, die in Ihrem Computer laufen.
Legen Sie die CD-ROM "Disc 1" in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.
● Der
Bildschirm für die Installation von Sharpdesk erscheint. Fahren Sie mit Schritt 5 weiter.
der Bildschirm nicht erscheint, fahren Sie mit Schritt 3 weiter.
● Falls
3
Klicken Sie auf "Start" (
) und dann auf "Computer".
●
In
Windows
XP, klicken Sie auf "Start" und dann auf "Arbeitsplatz".
Verwendung von Windows 98/Me/2000: Doppelklick auf "Arbeitsplatz".
● Bei
4
5
Doppelklicken Sie das Symbol "CD-ROM" (
● Das
).
Sharpdesk-Installationsprogramm startet.
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
● Wenn
Sie unter Windows Vista, in einer Bildschirmmeldung zum Bestätigen aufgefordert werden, klicken
Sie auf "Zulassen".
47
Sharpdesk CD-ROM (Windows)
Bedienungsanleitung für Softwareprogramme
Im Ordner "Manual" der CD-ROM sind die Bedienungsanleitungen (im PDF-Format) für die einzelnen
Softwareprogramme vorhanden.
●
Sharpdesk
Installationsanleitung
●
Sharpdesk
Benutzerhandbuch
●
Network
Scanner Tool Benutzerhandbuch
TWAIN AR/DM Benutzerhandbuch
● SHARP
Neben der Verwendung wird in der Bedienungsanleitung auch die Installation und die Einstellung der Programme
ausführlich beschrieben. Lesen Sie bitte vor dem Installieren von Programmen die Bedienungsanleitung durch.
46
Sharpdesk CD-ROM (Windows)
Auf der CD-ROM sind die folgenden Programme vorhanden:
● Sharpdesk* (Desktop-Dokumentenverwaltungssoftware)
● Network Scanner Tool
● SHARP TWAIN AR/DM (Twain-Treiber)
* Sharpdesk kann nur auf so vielen Computern installiert werden, wie in "Sharpdesk Seriennummern" auf dem
Deckblatt dieses Handbuches aufgeführt sind. Wenn Sie Sharpdesk auf weiteren Computern installieren möchten,
erwerben Sie bitte das optionale Lizenzpaket.
(Wenn die Software-Version auf der zum Lizenzpaket gehörenden CD-ROM sich von der Software-Version auf der
diesem Gerät mitgelieferten CD-Rom unterscheidet, wird empfohlen, die neuste Software-Version benutzen.)
Softwareprogramme
Für nähere Angaben über die einzelnen Softwareprogramme wird auf die Bedienungsanleitungen auf der CD-ROM
verwiesen. Zur Darstellung der Handbücher im PDF-Format wird Adobe® ReaderTM oder Acrobat® Reader von Adobe
Systems Incorporated empfohlen. Wenn keines der beiden Programme auf Ihrem Computer installiert ist, können sie
über die folgende URL-Adresse heruntergeladen werden: http://www.adobe.com/
Sharpdesk (Desktop-Dokumentenverwaltungssoftware)
Mit Sharpdesk lassen sich viele elektronische Informationen, wie gescannte Bilddaten von einem Digital-Laserkopierer/drucker oder mit einem Textverarbeitungs- oder Tabellenkalkulationsprogramm hergestellte Dokumente verwalten.
Wichtige Funktionen von Sharpdesk schließen ein:
● Sharpdesk arbeitet mit Ihrem Scanner um Papierdokumente mit Hilfe von umfangreichen Einstellungen und Optionen
in Ihren Computer einzuscannen.
● Mit Sharpdesk wird das Editieren von Ihren Bildern und Dokumenten einfach.
● Ein in Sharpdesk eingescanntes Textbild lässt sich für die Weiterverarbeitung mit Ihrem Textverarbeitungsprogramm
in eine editierbare Textdatei umwandeln. Sharpdesk verwendet eine optische Zeichenerkennung (OCR), mit welcher
selbst das Layout beibehalten wird.
● Die Verteilung von Dokumenten mit E-Mail oder das Ausdrucken kann einfach durch Ziehen einer Datei auf ein Symbol
im Sharpdesk-Ausgabebereich bewerkstelligt werden.
● Mehrere Dateien lassen sich in einer einzigen Datei kombinieren. Nach dem Erstellen einer kombinierten Datei lässt
sich die Reihenfolge der Seiten ändern bzw. neue Seiten lassen sich einfügen.
● Sie können mit einem einzigen Wort, einer Phrase oder einer Wortliste nach einem Bild suchen. Eine detaillierte Suche
mit Festlegung der Dateiart, des Modifikationsdatums oder eines Schlüsselworts ist ebenfalls möglich.
● Mit dem Gerät gescannte Farbbilder können als PDF-Datei gespeichert werden. Dabei kann ein hoher
Komprimierungsfaktor eingestellt werden, um die Dateigröße zu reduzieren. (Zur Darstellung einer PDF-Datei, die mit
hohem Komprimierungsfaktor gespeichert wurde, wird die letzte Version des Adobe Reader empfohlen.)
Network Scanner Tool
Dieses Dienstprogramm ermöglicht das Scannen auf den Desktop. Die notwendigen Einstellungen werden im DigitalLaserkopierer/-drucker und im Clientcomputer für den Datenempfang konfiguriert. Bei Empfang von Daten wird
Sharpdesk automatisch durch das Network Scanner Tool gestartet.
Das gescannte Bild, das von Ihrem Computer erhalten wird, kann automatisch:
● Abspeichern in einem Ordner.
● Zu der im Network Scanner Tool eingestellten Anwendung weitergeleitet.
E-Mail verschickt werden.
in Sharpdesk.
● Als
● Abspeichern
SHARP TWAIN AR/DM
SHARP TWAIN AR/DM importiert monochrome Bilddaten von einer Twain-Schnittstelle in eine Twain-kompatible
Anwendung. SHARP TWAIN AR/DM besitzt folgende Funktionen:
ausgewählter Bereich von Bilddaten kann importiert werden.
Bild kann beim Importieren gedreht werden.
● Ein
● Das
45
Sharpdesk Installationsanleitung
Bitte zuerst lesen
● Für die Erklärungen in dieser Bedienungsanleitung zur Installation wird vorausgesetzt, dass Sie mit Microsoft Windows
vertraut sind.
● Für nähere Informationen zur Software auf der CD-ROM wird auf das Benutzerhandbuch (PDF-Datei) verwiesen, die
sich auf der CD-ROM befindet.
● Für Informationen über das Betriebssystem wird auf das Handbuch des Betriebssystems und auf die Online-Hilfe
verwiesen.
Erklärungen für die Bildschirme und das Vorgehen in dieser Anleitung sind für Windows Vista geschrieben. Die
Bildschirme können je nach der verwendeten Version von Windows von den gezeigten abweichen.
● Die
Garantie
Es wurden große Anstrengungen unternommen, dieses Handbuch möglichst verständlich zu gestalten, SHARP kann
jedoch keine Gewährleistung für dessen Inhalt übernehmen. Für alle Informationen bleiben Änderungen vorbehalten.
SHARP übernimmt keine Haftung für Verluste und Beschädigungen, direkt oder indirekt, die durch die Verwendung
dieses Handbuchs auftreten.
Inhalt
Sharpdesk CD-ROM (Windows) .................................................................................................. 45
Softwareprogramme .............................................................................................................................................. 45
Sharpdesk (Desktop-Dokumentenverwaltungssoftware) .................................................................................... 45
Network Scanner Tool ........................................................................................................................................ 45
SHARP TWAIN AR/DM ...................................................................................................................................... 45
Bedienungsanleitung für Softwareprogramme................................................................................................... 46
Installation des Softwareprogramms ................................................................................................................... 47
Installation von Sharpdesk und Network Scanner Tool ...................................................................................... 47
Installation von SHARP TWAIN AR/DM ............................................................................................................. 49
Deinstallation der Software Programm................................................................................................................ 49
Deinstallieren des Programms von der Systemsteuerung .................................................................................. 49
44
ENTFERNEN DER SOFTWARE
Zum Entfernen des Druckertreibers oder von Software, die mit dem Installer installiert wurde, gehen Sie wie
nachfolgend beschrieben vor.
Windows
1
Klicken Sie auf die Schalfläche [Start]
und dann auf [Systemsteuerung].
Mac OS X
1
Unter Windows 98/Me/NT 4.0/2000 klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start], zeigen auf [Einstellungen] und
klicken dann auf [Systemsteuerung].
2
Klicken Sie auf [Programm
deinstallieren].
• Unter Windows XP/Server 2003, klicken Sie auf
[Software].
Wählen Sie die zu löschenden
Programme oder Treiber aus.
Starten Sie den Computer neu.
Löschen Sie den Drucker, der die
PPD-Datei des Gerätes benutzt, aus der
Druckerliste.
Wie Sie die Druckerliste anzeigen, finden Sie in Schritt
11 und 12 von "MAC OS X" (Seite 33).
2
Löschen der PPD-Datei.
Die PPD-Datei wurde in den folgenden Ordner auf die
Startdisk kopiert.
[Library] - [Printers] - [PPDs] - [Contents] - [Resources] [de.lproj]
Löschen Sie die PPD-Datei des Geräts aus diesem Ordner.
• Unter Windows 98/Me/NT 4.0/2000 doppelklicken Sie
auf das Symbol [Software].
3
3
Löschen der
Installationsinformationen.
Die Datei mit den Installationsinformationen wurde in den
folgenden Ordner der Startdisk kopiert.
[Library] - [Receipts]
Löschen Sie die Datei [MX-PKX.pkg] aus diesem Ordner.
Weitere Informationen finden Sie im Handbuch oder im
Hilfetext des Betriebssystems.
4
Mac OS 9.0 - 9.2.2
Nach dem Löschen des Druckersymbols, das die
PDD-Datei des Geräts auf dem Desktop benutzt, führen
Sie folgende Schritte durch.
1
Legen Sie die "Software CD-ROM" in
das CD-ROM-Laufwerk ein.
Legen Sie die "Software CD-ROM" mit der Aufschrift
"Disc 2" ein.
Wählen Sie [Entfernen] im Menü
"Install" und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Entfernen].
4
Doppelklicken Sie auf das
[Installer]-Symbol ( ).
3
Doppelklicken Sie auf das Symbol
[CD-ROM] ( ) auf dem Desktop und
doppelklicken Sie auf den Ordner [MacOS].
2
43
WENN DIE INSTALLATION NICHT ERFOLGREICH WAR
Haben Sie das Gerät vor der Installation
des Druckertreibers an Ihren Computer
angeschlossen?
Der Druckertreiber
wird mit Plug-and-Play
nicht korrekt installiert
(USB-Anschluss unter
Windows).
Prüfung
Problem
Lösung
Wenn das Gerät unter Windows 2000/XP/Server
2003/Vista/Server 2008 vor der Installation des
Druckertreibers vom Installer mit einem USB-Kabel an
Ihren Computer angeschlossen wurde, müssen Sie
überprüfen, ob immer noch Informationen über die nicht
erfolgreiche Installation im "Geräte-Manager" stehen.
(Informationen zum "Geräte-Manager" finden Sie in der
Windows-Hilfe.)
Wenn der Modellname des Geräts unter "Andere
Geräte" im "Geräte-Manager" angezeigt wird, löschen
Sie ihn, starten Sie Ihren Computer neu und installieren
Sie den Druckertreiber noch einmal.
X Der Druckertreiber kann nicht installiert werden (Windows
2000/XP/Server 2003)
Wenn der Druckertreiber nicht in Windows 2000/XP/Server 2003 installiert werden kann, führen Sie die folgenden
Schritte durch, um Ihre Computereinstellungen zu überprüfen.
1
Klicken Sie auf die Schalfläche [Start]
und dann auf [Systemsteuerung].
4
Klicken Sie in Windows 2000 auf die [Start]-Taste, dann
auf [Einstellungen], und dann auf [Systemsteuerung].
2
Prüfen Sie die Einstellungen in "Wie soll
Windows vorgehen?"
("Dateisignaturverifizierung" in Windows
2000).
Klicken Sie auf [Leistung und Wartung]
und dann auf [System].
Doppelklicken Sie in Windows 2000 auf das
[System]-Symbol.
3
Klicken Sie auf die Registerkarte
[Hardware] und dann auf die
Schaltfläche [Treibersignierung].
Wenn [Sperren] ausgewählt ist, kann der Druckertreiber
nicht installiert werden. Wählen Sie [Warnen] und
installieren Sie den Druckertreiber erneut.
42
Problem
Das Gerät wird nicht
erkannt (bei
Verbindung mit einem
Netzwerk).
Das
Plug-and-Play-Fenster
wird nicht angezeigt.
(USB-Anschluss unter
Windows)
Prüfung
Ist das Gerät eingeschaltet?
WENN DIE INSTALLATION NICHT ERFOLGREICH WAR
Lösung
Wenn das Gerät nicht eingeschaltet ist,wird es nicht
erkannt. Schalten Sie den Netzschalter ein und dann in
der Reihenfolge die Taste [EINSCHALTEN] ( ). (In
Windows, suchen Sie wieder nach, nachdem Sie das
Gerät eingeschaltet haben.)
Wenn ein USB-Kabel angeschlossen ist, prüfen Sie
nach, ob das Gerät eingeschaltet ist, und dann
verbinden Sei ein USB-Kabel mit dem Gerät. Wenn das
Gerät nicht eingeschaltet ist, schalten Sie den
Netzschalter ein und drücken dann die
[EINSCHALTEN]-Tasten ( ).
Ist das Gerät eingeschaltet?
Vergewissern Sie sich, dass das Kabel fest an den
LAN-Anschluss Ihres Computers und des Gerätes
angeschlossen ist.
Überprüfen Sie ebenfalls die Anschlüsse am
Netzzugang.
☞ VERBINDEN MIT EINEM NETZWERK (Seite 7)
Ist Ihr Computer richtig an das Gerät
angeschlossen?
Überprüfen Sie im Geräte-Manager Ihres Computers,
ob eine USB-Schnittstelle verwendet werden kann.
(Informationen zum "Geräte-Manager" finden Sie in der
Windows-Hilfe.)
Wenn ein USB-Anschluss verfügbar ist, wird der Typ
Ihres Controller-Chipsatzes und der Root Hub unter
"USB-Controller" im "Geräte-Manager" angezeigt. (Die
angezeigten Elemente variieren je nach Computer.)
Verfügt Ihr Computer über einen
USB-Anschluss?
Wenn diese zwei Elemente angezeigt werden, sollte
USB verwendet werden können. Wenn neben
"USB-Controller" ein gelbes Ausrufezeichen steht oder
die beiden Elemente nicht angezeigt werden, lesen Sie
bitte in Ihrem Computerhandbuch nach oder wenden
Sie sich an den Hersteller Ihres Computers, um einen
USB-Anschluss zu ermöglichen, und installieren Sie
dann den Druckertreiber neu.
41
4
FEHLERSUCHE
WENN DIE INSTALLATION NICHT
ERFOLGREICH WAR
In diesem Abschnitt finden Sie Lösungen zu möglichen Installationsproblemen. Sie können der folgenden Tabelle die
entsprechende Seite entnehmen, auf der etwas zu Ihrer Frage oder Ihrem Problem steht.
• Die Software kann nicht installiert werden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
• Das Gerät wird nicht erkannt (bei Verbindung mit einem Netzwerk). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
• Das Plug-and-Play-Fenster wird nicht angezeigt. (USB-Anschluss unter Windows) . . . . . . . . . . . . . . 41
• Der Druckertreiber wird mit Plug-and-Play nicht korrekt installiert (USB-Anschluss unter Windows). . . . 42
• Der Druckertreiber kann nicht installiert werden (Windows 2000/XP/Server 2003) . . . . . . . . . . . . . . . 42
Problem
Die Software kann
nicht installiert
werden.
Das Gerät wird nicht
erkannt (bei
Verbindung mit einem
Netzwerk).
Prüfung
Ist genug freier Speicherplatz auf der
Festplatte vorhanden?
Lösung
Löschen Sie alle nicht erforderlichen Dateien und
Anwendungen, um den freien Speicherplatz auf der
Festplatte zu vergrößern.
Wenn die IP-Adresse des Geräts nicht konfiguriert ist,
wird das Gerät nicht erkannt. Vergewissern Sie sich,
dass die IP-Adresse in den Systemeinstellungen des
Geräts (Administrator) unter "Netzwerkeinstellungen"
korrekt konfiguriert ist.
➞ Systemeinstellungen (Administrator) >
"Netzwerkeinstellungen"
Ist die IP-Adresse des Geräts
konfiguriert?
Stellen Sie sicher, dass die Software unter dem
Betriebssystem ausgeführt werden kann.
Weitere Informationen zu Installationsanforderungen für
jedes Softwareprogramm unter Windows erhalten Sie,
wenn Sie auf die Schaltfläche [README anzeigen] im
Installer klicken.
In einer Macintosh-Umgebung kann dies in der
"ReadMe First"-Datei in dem Ordner [German] in dem
[ReadMe]-Ordner auf der Software–CD-ROM, die dem
Gerät beiliegt, nachgelesen werden.
Verwenden Sie ein nicht unterstütztes
Betriebssystem?
Ist Ihr Computer mit dem gleichen
Netzwerk verbunden wie das Gerät?
Windows:
Wenn das Gerät und Ihr Computer nicht mit dem
gleichen lokalen Netzwerk verbunden sind, wird das
Gerät nicht erkannt. Wenn die beiden mit
verschiedenen Teilnetzen verbunden sind, klicken Sie
auf die Schaltfläche [Geben Sie die Bedingung an]
und geben Sie zum Suchen des Geräts den
Gerätenamen (Hostnamen) oder die IP-Adresse ein.
Macintosh:
Wenn es mehrere AppleTalk-Zonen gibt, wählen Sie
aus dem Menü die Zone aus, mit der das Gerät
verbunden ist.
40
10
Wählen Sie eine PPD-Datei aus.
13
MAC OS 9.0 - 9.2.2
Wählen Sie die Gerätekonfiguration aus.
(2)
(1)
(1)
(3)
(2)
(1) Wählen Sie die am Gerät installierten
Optionen aus.
(2) Wählen Sie zum Ändern des
Bildschirms [Sonderzubehor 2] aus
dem Menü und fahren Sie mit der
Auswahl der am Gerät installierten
Optionen fort.
(1) Klicken Sie auf die PPD-Datei für Ihr Modell.
(2) Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Auswählen].
• Wenn das Obige Dialogfeld nicht angezeigt wird und
Sie zum Dialogfeld "Auswahl" zurückkehren, gehen
Sie wie folgt vor, um die PPD-Datei manuell
auszuwählen.
(1) Vergewissern Sie sich, dass das Gerät in der Liste
"PostScript-Drucker Auswahl" ausgewählt ist, und
klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche
[Einstellung] und dann auf [PPD auswählen].
(2) Wählen Sie die PPD-Datei für Ihr Modell aus und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Öffnen].
(3) Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
• Die PPD-Datei wird im Ordner
[Druckerbeschreibungen] im Ordner
[Systemerweiterungen] installiert.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Konfigurieren].
12
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
in der Liste "PostScript-Drucker
Auswahl" ausgewählt ist, und klicken
Sie anschließend auf die Schaltfläche
[Einstellung].
11
(3) Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
Um die installierten Optionen zu überprüfen, können Sie
die "Liste aller anwenderspezifischen Einstellungen" in
den Systemeinstellungen des Geräts ausdrucken.
(Beachten Sie jedoch, dass "Kassetten" für die Anzahl
der in der Maschine eingesetzten Kassetten eingestellt
werden muss.) Gehen Sie wie folgt vor, um die "Liste
aller anwenderspezifischen Einstellungen"
auszudrucken. Drücken Sie auf
[SYSTEMEINSTELLUNGEN], dann auf [Listendruck
(Benutzer)] und anschließend auf die Taste [Drucken]
der "Liste aller anwenderspezifischen Einstellungen".
Klicken Sie zum Schließen von
"Auswahl" auf das Schließfeld (
15
Klicken Sie zum Schließen des
Fensters auf die Schaltfläche [OK] im
Fenster von Schritt 12.
14
).
Damit ist die Konfiguration des Druckertreibers
abgeschlossen.
Installation der Bildschirm-Schriftarten
Die Bildschirmschriftarten für Mac OS 9.0 - 9.2.2 befinden sich
in dem [Schrift]-Ordner auf der "PRINTER
UTILITIES"-CD-ROM, die dem der PS3-Karte beiliegt.
Kopieren Sie die Schriftarten, die Sie installieren möchten in
den [Systemordner] der Startdisk.
Zum automatischen Konfigurieren der Einstellungen
entsprechend den erkannten installierten
Geräteoptionen, klicken Sie auf die Schaltfläche
[Automatisch].
Wenn Probleme im Zusammenhang mit den installierten
Bildschirm-Schriftarten auftreten sollten, dann entfernen
Sie unverzüglich die installierten Schriftarten vom System.
39
MAC OS 9.0 - 9.2.2
Wenn Sie Mac OS 9.0 bis 9.2.2 verwenden, vergewissern Sie sich, dass "LaserWriter 8" installiert wurde und dass unter
"Erweiterungen Ein/Aus" unter "Kontrollfelder" das Kontrollkästchen "LaserWriter 8" markiert ist
. Wenn nicht, so
installieren Sie es von der mit Ihrem Macintosh-Computer gelieferten System-CD-ROM.
1
Legen Sie die "Software CD-ROM" in
das CD-ROM-Laufwerk Ihres
Computers ein.
Legen Sie die "Software CD-ROM" mit der Aufschrift
"Disc 2" ein.
Doppelklicken Sie auf den Ordner
[MacOS].
3
Doppelklicken Sie auf das
[CD-ROM]-Symbol ( ) auf dem
Desktop.
2
zu starten. Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK] und
starten Sie Ihren Computer neu.
Damit ist die Softwareinstallation abgeschlossen.
Konfigurieren Sie als nächstes die
Druckertreibereinstellungen.
8
9
Wählen Sie [Auswahl] aus dem
Apple-Menü.
Richten Sie einen Drucker ein.
(1)
(2)
Bitte lesen Sie die "ReadMe First"-Datei, bevor Sie die
Software installieren. "ReadMe First" befindet sich im
Ordner [Readme] im Ordner [German].
Lesen Sie die Meldung im angezeigten
Fenster und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Fortfahren].
7
Das Fenster für Lizenzvereinbarung
wird angezeigt. Lesen Sie die
Lizenzvereinbarung sorgfältig durch
und klicken Sie anschließend auf [Ja].
6
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Installieren].
5
Doppelklicken Sie auf das
[Installer]-Symbol ( ).
4
(3)
(1) Klicken Sie auf das [LaserWriter
8]-Symbol.
Wenn mehrere AppleTalk-Zonen angezeigt werden,
wählen Sie die Zone aus, die den Drucker enthält.
(2) Klicken Sie auf das Gerätemodell.
Der Name des Gerätemodells erscheint gewöhnlich
als [SCxxxxxx]. ("xxxxxx" ist eine Folge von
Buchstaben, die für den Modellnamen steht.)
(3) Klicken Sie auf die Taste [Drucker
anlegen].
Die Installation der PPD-Datei beginnt.
Nach der Installation wird möglicherweise eine Meldung
angezeigt, die Sie dazu auffordert, Ihren Computer neu
38
MAC OS X
X Drucken bei Verwendung der IPP-Funktion
Das Gerät kann unter Benutzung der IPP-Funktion drucken. Wenn sich das Gerät an einem entfernten Standort
befindet, kann diese Funktion anstelle der Fax-Funktion benutzt werden, um ein Bild mit höherer Qualität als beim Fax
zu drucken. Falls Sie die IPP-Funktion benutzen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus, um die PDD-Datei
auszuwählen, wenn Sie den Druckertreiber konfigurieren (Schritt 14 auf Seite 35).
v10.4.11, v10.5 - 10.5.5
v10.2.8, v10.3.9
(1)
(1)
(2)
(2)
(3)
(3)
(4)
(4)
(1) Wählen Sie [TCP/IP-Drucker].
(1) Klicken Sie auf das Symbol
[IP-Drucker].
Wenn Sie Mac OS X v10.5 bis 10.5.5 verwenden,
klicken Sie auf das Symbol [IP].
(2) Wählen Sie [Internet Printing Protocol IPP] in "Protokoll" aus. Geben Sie die
Adresse des Gerätes (IP-Adresse oder
Domainname) und den Namen der
Warteschlange ein.
(2) Wählen Sie [Internet-Druckprotokoll]
im Punkt [Druckertyp]. Geben Sie die
Adresse des Gerätes (IP-Adresse oder
den Domänennamen) sowie den "Name
de Warteliste" ein.
• Falls Sie einen Mac OS X v10.2.8 benutzen,
geben Sie die Adresse des Geräts (IP-Adresse
oder Domainname) in "Druckeradresse".
• Geben Sie "ipp" im Punkt "Name de Warteliste"
ein.
Geben Sie "ipp" in "Warteliste" ein.
(3) Wählen Sie [Sharp] im Punkt "Drucken
mit" und klicken auf die PPD-Datei
Ihres Modells.
Wenn Sie Mac OS X v 10.5 bis 10.5.5 verwenden,
wählen Sie unter "Drucken mit" die Option [Wählen
Sie einen Treiber aus], und klicken Sie auf die
PPD-Datei Ihres Modells.
(3) Wählen Sie [Sharp] im Punkt
"Druckermodell" und klicken auf die
PPD-Datei Ihres Modells.
(4) Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Hinzufügen].
☞ Überprüfen der IP-Adresse des Geräts (Seite 7)
(4) Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Hinzufügen].
Wenn Sie Mac OS X v 10.5 bis 10.5.5 verwenden,
wird die Ansicht "Erweiterungsoptionen" angezeigt.
Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen korrekt
sind, und klicken Sie auf die Schaltfläche
[Fortfahren].
☞ Überprüfen der IP-Adresse des Geräts (Seite 7)
37
MAC OS X
15
Öffnen Sie die Druckerinformationen.
16
(2)
SCxxxxxx
SHARP MX-xxxx PPD
Wählen Sie die Gerätekonfiguration
aus.
Wenn Sie unter (3) in Schritt 14 [Automatisch] gewählt
haben, wird die Gerätekonfiguration erkannt und
automatisch eingerichtet. Prüfen Sie die konfigurierten
Einstellungen, um sich zu vergewissern, dass sie korrekt
sind.
(1)
(4)
(1) Klicken Sie auf den Namen des Geräts.
(1)
Wenn Sie Mac OS X v10.5 bis 10.5.5 verwenden,
klicken Sie auf die Schaltfläche [Optionen &
Zubehör], dann auf die Registerkarte [Treiber] und
fahren Sie mit Schritt 16 fort.
(2)
(2) Klicken Sie auf [Informationen].
Falls Sie mit Mac OS X V. 10.2.8 arbeiten, wählen
Sie [Informationen] im Menü [Drucker].
(3)
(1) Wählen Sie [Installationsoptionen] aus.
Wenn Sie Mac OS X v10.5 bis 10.5.5 verwenden,
wird diese Ansicht nicht angezeigt.
(2) Wählen Sie die am Gerät installierten
Optionen aus.
(3) Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Änderungen aktivieren].
Wenn Sie Mac OS X v10.5 bis 10.5.5 verwenden,
klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
(4) Klicken Sie hier, um das Fenster zu
schließen.
Um die installierten Optionen zu überprüfen, können
Sie die "Liste aller anwenderspezifischen
Einstellungen" in den Systemeinstellungen des Geräts
ausdrucken. (Beachten Sie jedoch, dass "Kassetten"
für die Anzahl der in der Maschine eingesetzten
Kassetten eingestellt werden muss.) Gehen Sie wie
folgt vor, um die "Liste aller anwenderspezifischen
Einstellungen" auszudrucken. Drücken Sie auf
[SYSTEMEINSTELLUNGEN], dann auf [Listendruck
(Benutzer)] und anschließend auf die Taste [Drucken]
der "Liste aller anwenderspezifischen Einstellungen".
Damit ist die Konfiguration des Druckertreibers
abgeschlossen.
36
MAC OS X
+
14
Konfigurieren Sie den Druckertreiber.
• Das Vorgehen bei der Konfiguration des Druckertreibers hängt von der Version des Betriebssystems ab. Die
Vorgehensweise für Versionen 10.4.11 und 10.5 - 10.5.5 sowie für andere Versionen wird nachfolgend erläutert.
• Das Gerät kann unter Benutzung der IPP-Funktion drucken. Wenn Sie die IPP-Funktion nutzen wollen, lesen Sie bitte
"Drucken bei Verwendung der IPP-Funktion" (Seite 37) über die Konfiguration der Druckertreiber-Einstellungen.
v10.4.11, v10.5 - 10.5.5
v10.2.8, v10.3.9
(1)
SCxxxxxx
(2)
(1)
(2)
(3)
(4)
SCxxxxxx
SHARP MX-xxxx PPD
(3)
(4)
(1) Klicken Sie auf [Standard-Browser].
• Wenn mehrere AppleTalk-Zonen angezeigt
werden, wählen Sie die Zone aus, die den
Drucker aus dem Menü enthält.
• Wenn Sie Mac OS X v10.5 bis 10.5.5 verwenden,
klicken Sie auf das Symbol [Standard].
(2) Klicken Sie auf das Gerätemodell.
• Der Name des Gerätemodells erscheint
gewöhnlich als [SCxxxxxx]. ("xxxxxx" ist eine
Folge von Buchstaben, die für den Modellnamen
steht.)
• Die PDF-Datei des Geräts wird automatisch
ausgewählt.
(3) Vergewissern Sie sich bitte, dass die
PPD-Datei Ihres Modells ausgewählt
wurde.
(4) Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Hinzufügen].
(1) Wählen Sie [AppleTalk] aus.
Wenn mehrere AppleTalk-Zonen angezeigt werden,
wählen Sie die Zone aus, die den Drucker aus dem
Menü enthält.
(2) Klicken Sie auf das Gerätemodell.
Der Name des Gerätemodells erscheint gewöhnlich
als [SCxxxxxx]. ("xxxxxx" ist eine Folge von
Buchstaben, die für den Modellnamen steht.)
(3) Wählen Sie die PPD-Datei des Gerätes
aus.
• Falls Sie einen Mac OS X v10.3.9 verwenden,
wählen Sie bitte den Punkt [Automatisch].
• Falls Sie einen Mac OS X v10.2.8 verwenden,
wählen Sie [Sharp] und klicken die PPD-Datei
Ihres Modells an.
(4) Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Hinzufügen].
Falls Sie auf Mac OS X V. 10.3.9 arbeiten, wird die
PPD-Datei des Geräts automatisch ausgewählt,
und die auf dem Gerät installierten Peripheriegeräte
werden erkannt und automatisch konfiguriert.
Die PPD-Datei des Geräts wird automatisch
gewählt und die im Gerät installierten
Peripheriegeräte werden erkannt und automatisch
installiert.
Die PPD-Datei wird in den folgenden Ordnern auf der Startdisk installiert.
[Library] - [Printers] - [PPDs] - [Contents] - [Resources] - [de.lproj]
35
MAC OS X
7
Das Fenster für Lizenzvereinbarung
wird angezeigt. Lesen Sie die
Lizenzvereinbarung sorgfältig durch
und klicken Sie dann auf die
Schaltfläche [Fortfahren].
11
Wählen Sie [Dienstprogramme] aus
dem Menü [Gehe zu].
• Wenn Sie das Betriebssystem Mac OS X v10.5 bis
10.5.5 verwenden, klicken Sie im Apple-Menü ( ) auf
[Systemeinstellungen] und wählen Sie [Drucken &
Faxen] ( ). Falls der Bildschirm zum Hinzufügen
eines Druckers erscheint, klicken Sie auf die
Schaltfläche
, und fahren Sie mit Schritt 14 fort.
Eine Meldung wird angezeigt, in der Sie gefragt werden, ob
Sie den Lizenzbedingungen zustimmen. Klicken Sie auf die
Schaltfläche [Druckertreiber].
• Falls Sie einen Mac OS X v10.2.8 verwenden, wählen
Sie [Programme] aus dem Menü [Gehe zu].
Falls die Lizenz in einer anderen Sprache angezeigt wird,
können Sie die Sprache im Sprachenmenü ändern.
8
Wählen Sie das Laufwerk, auf dem Sie die
PPD-Datei installieren möchten, und klicken
Sie auf die Schaltfläche [Fortfahren].
Sie müssen das Laufwerk wählen, auf dem Ihr
Betriebssystem installiert wurde.
12
Doppelklicken Sie auf das
[Drucker-Dienstprogramm]-Symbol (
).
Falls Sie einen Mac OS X v10.2.8 verwenden, klicken Sie
bitte zweimal auf den Ordner [Dienstprogramme] und
klicken anschließend zweimal auf das Symbol [Print
Center].
9
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Installieren].
Wenn Sie zum ersten Mal einen Druckertreiber auf
Ihrem Computer installieren, wird ein
Bestätigungsfenster angezeigt. Klicken Sie auf die
Schaltfläche [Hinzufügen].
Die Installation beginnt.
13
Klicken Sie auf [Hinzufügen].
Wenn das Fenster "Identifizieren" angezeigt wird, geben Sie
das Passwort ein und klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
10
Wenn die Meldung "Die Software wurde
erfolgreich installiert" im
Installationsfenster angezeigt wird, klicken
Sie auf die Schaltfläche [Schließen].
Damit ist die Softwareinstallation abgeschlossen.
Konfigurieren Sie als nächstes die
Druckertreibereinstellungen.
34
3
EINRICHTUNG IN EINER
MACINTOSH-UMGEBUNG
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die PPD-Datei installieren, um das Drucken über einen Macintosh zu
ermöglichen, und wie Sie die Druckertreibereinstellungen konfigurieren.
☞ MAC OS X: diese Seite
(v10.2.8, v10.3.9, v10.4.11, v10.5 - 10.5.5)
☞ MAC OS 9.0 - 9.2.2: Seite 38
• Um das Gerät als Drucker in einer Macintosh-Umgebung nutzen zu können, werden das Druckermodul und das
PS3-Modul benötigt. Außerdem muss das Gerät an ein Netzwerk angeschlossen werden. Eine USB-Verbindung
kann nicht benutzt werden.
• Der Scannertreiber und der PC-Fax-Treiber können in einer Macintosh-Umgebung nicht verwendet werden.
MAC OS X
Die Erklärungen hinsichtlich der Bildschirme und Vorgehensweisen sind in erster Linie für den MAC OS X v10.4. Die
Bildschirme können bei anderen Versionen des Betriebssystems unterschiedlich sein.
1
Legen Sie die "Software CD-ROM" in das
CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.
5
Legen Sie die "Software CD-ROM" mit der Aufschrift
"Disc 2" ein.
Doppelklicken Sie auf den Ordner [MacOSX].
3
Doppelklicken Sie auf das
[CD-ROM]-Symbol ( ) auf dem Desktop.
2
Doppelklicken Sie auf das
[MX-PKX]-Symbol ( ).
Wenn das Fenster "Identifizieren" in Mac OS X
v10.2.8 angezeigt wird, geben Sie das Passwort ein
und klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
6
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Fortfahren].
Bitte lesen Sie die "ReadMe First"-Datei, bevor Sie die
Software installieren. "ReadMe First" befindet sich im
[Readme]-Ordner im Ordner [German].
4
Klicken Sie zweimal auf den Ordner
entsprechend den Versionen des
Betriebssystems.
v10.5 10.5.5
v10.4.11
v10.3.9
v10.2.8
33
ÄNDERN DES ANSCHLUSSES
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Beenden].
8
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter]
im Fenster von Schritt 5.
7
9
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 2.
Wenn ein Port verwendet wird, der mit "Standard TCP/IP Port" eingerichtet wurde.
Wenn ein Port verwendet wird, der mit "Standard TCP/IP Port" in Windows 2000/XP/Server 2003/Vista/Server 2008
eingerichtet wurde, dann achten Sie bitte darauf, dass in der Anzeige, die erscheint, nachdem Sie die Taste
[Konfigurieren] in der Anzeige von Schritt 3, gedrückt haben, das Kontrollkästchen [SNMP-Status aktiviert] nicht
ausgewählt ist ( ). Wenn das Kontrollkästchen [SNMP-Status aktiviert] ausgewählt ist ( ), ist eventuell kein korrekter
Druck möglich.
32
ÄNDERN DES ANSCHLUSSES
X Änderung auf einen Standard TCP/IP Port
Wenn das Gerät in einem IPv6-Netzwerk verwendet wird, ändern Sie den Port auf einen Port, der mit dem "Standard
TCP/IP Port" des Betriebssystems eingerichtet wurde.
Geben Sie die IPv6-Adresse des
Gerätes in [Druckername oder
IP-Adresse] ein und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
4
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Weiter].
3
Wählen Sie [Standard TCP/IP Port] aus
und klicken Sie anschließend auf die
Schaltfläche [Neuer Anschluss].
2
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 im
Abschnitt "ÄNDERN DES
ANSCHLUSSES" (Seite 29) durch.
1
5
6
Wählen Sie [Benutzerdefiniert] und
klicken Sie auf die Schaltfläche
[Einstellungen].
Konfigurieren Sie die
Port-Einstellungen.
(2)
(3)
(1)
(1) Wählen Sie [LPR] aus.
(2) Geben Sie [lp] ein.
(3) Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
31
4
Wählen Sie [SC2 TCP/IP Port] aus und
klicken Sie anschließend auf die
Schaltfläche [Neuer Anschluss].
5
Erstellen Sie den neuen Anschluss.
Unter Windows 98/Me wählen Sie [Andere] aus, dann
[SC2 TCP/IP Port] und anschließend klicken Sie auf
[OK].
• Der "SC2 TCP/IP Port" wird hinzugefügt, wenn der
Druckertreiber mit einer "Standard-Installation" oder
einer "Kundenspezifische Installation", bei der "LPR
Direktdruck (Adresse Festlegen/Auto-Suche)"
ausgewählt wurde, installiert wird.
• Wird der Druckertreiber mit einer
"Kundenspezifische Installation", bei der "IPP"
ausgewählt wurde, installiert, so wird der
[SC-Print2005 Port] hinzugefügt. Falls Sie den
Druckerport ändern müssen, wenn das Gerät unter
Verwendung der IPP-Funktion mit einem Intranet
oder WAN (Wide Area Network) verbunden ist,
wählen Sie [SC-Print2005 Port], klicken auf die
Schaltfläche [Neuer Anschluss] (die Schaltfläche
[OK] unter Windows 98/Me) und folgen dann den
auf dem Bildschirm angezeigten Anleitungen, um
den Port erneut zu erstellen.
(1) (2)
(3)
(4)
(1) Geben Sie die IP-Adresse des Geräts
ein.
☞ Überprüfen der IP-Adresse des Geräts
(Seite 7)
(2) [LPR] muss ausgewählt sein.
(3) [lp] muss eingegeben werden.
(4) Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
6
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 4.
Unter Windows 98/Me ist dieser Schritt nicht erforderlich.
Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
7
Vergewissern Sie sich, dass der
erstellte Druckeranschluss im
Druckereigenschaftenfenster
ausgewählt ist, und klicken Sie
anschließend auf die Schaltfläche
[Übernehmen].
30
ÄNDERN DES ANSCHLUSSES
Wenn Sie das Gerät in einer Windows-Umgebung verwenden, gehen Sie zur Änderung des Anschlusses wie
nachfolgend beschrieben vor, wenn Sie die IP-Adresse des Gerätes geändert haben oder den PC-Fax-Treiber installiert
haben, wenn das Gerät mit einem USB-Kabel angeschlossen ist. Wenn das Gerät in einem IPv6-Netzwerk verwendet
wird, führen Sie die Schritte 1 bis 3 unten aus und lesen für die übrigen Schritte zum Ändern des Anschlusses den
Abschnitt "Änderung auf einen Standard TCP/IP Port" (Seite 31) durch.
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start]
( ), dann auf [Systemsteuerung] und
abschließend auf [Drucker].
3
Hinzufügen oder Ändern eines
Anschlusses.
• Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start] und dann auf [Drucker und
Faxgeräte].
• Unter Windows 98/Me/NT 4.0/2000 klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start], wählen Sie [Einstellungen] und
klicken Sie dann auf [Drucker].
Falls [Drucker und Faxgeräte] im Menü [Start] unter
Windows XP nicht angezeigt wird, klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start], dann auf [Systemsteuerung], auf
[Drucker und andere Hardware] und anschließend auf
[Drucker und Faxgeräte].
(2)
2
(1)
(1) Klicken Sie auf die Registerkarte
[Anschlüsse].
Öffnen Sie das
Druckertreibereigenschaftenfenster.
Unter Windows 98/Me klicken Sie auf die
Registerkarte [Details].
(1) Klicken Sie mit der rechten Maustaste
auf das Druckertreibersymbol des
Geräts.
(2) Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Hinzufügen].
(2) Wählen Sie [Eigenschaften] aus.
Zum Ändern eines zuvor erstellten Anschlusses, wie
beispielsweise des USB-Ports, wählen Sie den
gewünschten Anschluss (USB001, etc.) aus der Liste
und klicken Sie auf die Schaltfläche [Übernehmen].
Der Port ist damit geändert.
29
INSTALLIEREN DER
PS-ANZEIGESCHRIFTEN
Die Schriften, die vom PS-Druckertreiber verwendet werden können, finden Sie auf der mit dem PS3-Modul gelieferten
"PRINTER UTILITIES"-CD-ROM. Installieren Sie diese Schriften für den PS-Druckertreiber, soweit erforderlich.
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start]
( ), klicken Sie auf [Computer] und
doppelklicken Sie auf das
[CD-ROM]-Symbol ( ).
2
Legen Sie die mit dem PS3-Modul
gelieferte "PRINTER
UTILITIES"-CD-ROM in das
CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers.
1
6
Klicken Sie auf die Schaltfläche [PS
Screen Font].
• Klicken Sie in Windows XP/Server 2003 auf die
Schaltfläche [Start], dann auf [Arbeitsplatz], und
doppelklicken Sie dann auf das Symbol [CD-ROM].
• Unter Windows 98/Me/NT 4.0/2000 doppelklicken Sie
auf [Arbeitsplatz] und dann auf das [CD-ROM]-Symbol.
3
Doppelklicken Sie auf das
[Setup]-Symbol ( ).
In Windows Vista/Server 2008, wenn eine Meldung
erscheint, die um Bestätigung bittet, klicken Sie auf
[Zulassen].
7
8
4
Das Fenster "LIZENZVEREINBARUNG"
wird angezeigt. Lesen Sie die
Lizenzvereinbarung sorgfältig durch
und klicken Sie anschließend auf [Ja].
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 6.
Die "LIZENZVEREINBARUNG" kann in einer anderen
Sprache angezeigt werden. Wählen Sie dazu die
gewünschte Sprache aus dem Sprachenmenü. Um
die Software in der gewählten Sprache zu installieren,
fahren Sie mit der Installation unter Beibehaltung der
gewünschten Sprache fort.
5
Lesen Sie die Meldung im Fenster
"Willkommen!" und klicken Sie
anschließend auf [Weiter].
28
7
INSTALLIEREN DES SCANNERTREIBERS
Wählen Sie die IP-Adresse des Geräts
aus dem Menü "Adresse" und klicken
Sie auf die Schaltfläche [OK].
• Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator
(Netzwerkadministrator), um die IP-Adresse des
Geräts zu erhalten.
• Der Name (Hostname) oder die IP-Adresse kann direkt
in "Adresse" eingegeben werden.
• Falls die von der Scannerfunktion des Geräts
verwendete Portnummer geändert wurde, geben Sie
nach der IP-Adresse einen Doppelpunkt ":" und dann
die Portnummer ein. (Die Portnummer muss
normalerweise nicht eingegeben werden.)
8
Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
Damit ist die Konfiguration des Scannertreibers
abgeschlossen.
27
INSTALLIEREN DES SCANNERTREIBERS
Der Scannertreiber (TWAIN-Treiber) kann nur verwendet werden, wenn das Gerät an ein Netzwerk angeschlossen ist.
Wenn der Scannertreiber installiert ist, können Sie den PC-Scanmodus der Bildsendefunktion verwenden.
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 98/Me/2000*/XP*/Server 2003*/Vista*/Server 2008*
* Zur Installation der Software müssen Sie über Administratorrechte verfügen.
Wenn Sie die unter "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE SOFTWARE)" (Seite 8)
angezeigten Schritte 1 bis 5 ausgeführt haben, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
2
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Scannertreiber (TWAIN)].
1
Damit schließen Sie die Installation ab.
Konfigurieren Sie als nächstes die IP-Adresse des
Geräts im Scannertreiber.
Bei der Installation des Scannertreibers wird auch das
"Gerät auswählen"-Hilfsprogramm installiert.
Die IP-Adresse des Geräts wird im Scannertreiber über
"Gerät auswählen" konfiguriert.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Suche].
6
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start],
wählen Sie [Alle Programme]
([Programms] in Windows als Windows
98/Me/2000) aus, dann [SHARP MFP
TWAIN K] und anschließend [Gerät
auswählen].
5
Wenn Ihnen die IP-Adresse bekannt ist, drücken Sie die
[Eingabe]-Taste, und geben Sie die IP-Adresse ein, ohne
eine Suche auszuführen.
Lesen Sie die Meldung im dann angezeigten Fenster und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 1.
4
Wenn das Fenster Einrichtung
abschließen angezeigt wird, klicken Sie
auf die Schaltfläche [OK].
3
Nach der Installation wird möglicherweise eine
Meldung angezeigt, die Sie dazu auffordert, Ihren
Computer neu zu starten. Klicken Sie in diesem Fall
auf die Schaltfläche [Ja], um Ihren Computer neu zu
starten.
26
INSTALLIEREN DES PRINTER STATUS
MONITOR
Printer Status Monitor ist ein Druckerdienstprogramm, das es allgemeinen Benutzern erlaubt, den aktuellen
Gerätestatus auf ihrem Computerbildschirm einzusehen, etwa um zu überprüfen, dass das Gerät druckbereit ist. Der
Printer Status Monitor zeigt Fehlerinformationen wie z. B. Papierstaus, Informationen zur Druckerkonfiguration (z. B., ob
ein Finisher installiert ist oder nicht) als Bild, die verwendbaren Papierformate und die verbleibende Papiermenge an.
Der Printer Status Monitor ist in folgenden Situationen nicht verfügbar:
• Wenn das Gerät über ein USB-Kabel angeschlossen ist.
• Wenn mit der IPP-Funktion zum Gerät gedruckt wird.
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 98/Me/NT 4.0*/2000*/XP*/Server 2003*/Vista*/Server 2008*
* Zur Installation der Software müssen Sie über Administratorrechte verfügen.
Wenn der Software-Auswahlbildschirm in Schritt 6 "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE
SOFTWARE)" (Seite 8) angezeigt wird, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
2
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Printer
Status Monitor].
1
3
Wenn der Bildschirm Installation
abgeschlossen angezeigt wird, klicken
Sie auf die Schaltfläche [Beenden].
Damit der Printer Status Monitor automatisch startet,
wenn Ihr Computer gestartet wird, markieren Sie das
Kontrollkästchen [Fügen Sie dieses Programm in Ihrer
Startleiste hinzu]
und klicken Sie auf die Schaltfläche
[Beenden].
4
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 1.
Nach der Installation wird möglicherweise eine
Meldung angezeigt, die Sie dazu auffordert, Ihren
Computer neu zu starten. Klicken Sie in diesem Fall
auf die Schaltfläche [Ja], um Ihren Computer neu zu
starten.
Damit schließen Sie die Installation ab.
Anleitungen zur Verwendung des Printer Status Monitor finden Sie in der Hilfe-Datei. Zum Lesen der Hilfe-Datei gehen
Sie wie folgt vor:
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start] von Windows, wählen Sie [Alle Programme] ([Programme] in Windows 98/Me/
NT 4.0/2000) aus, dann [SHARP Printer Status Monitor] und anschließend [Hilfe].
25
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
X Wenn der PPD-Treiber installiert ist
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start]
( ), dann auf [Systemsteuerung] und
abschließend auf [Drucker].
3
Konfigurieren Sie den Druckertreiber
für die am Gerät installierten Optionen.
(1)
• Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start] und dann auf [Drucker und
Faxgeräte].
• Unter Windows 98/Me/NT 4.0/2000 klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start], wählen Sie [Einstellungen] und
klicken Sie dann auf [Drucker].
Falls [Drucker und Faxgeräte] im Menü [Start] unter
Windows XP nicht angezeigt wird, klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start], dann auf [Systemsteuerung], auf
[Drucker und andere Hardware] und anschließend auf
[Drucker und Faxgeräte].
2
Öffnen Sie das
Druckertreibereigenschaftenfenster.
(2)
(1) Klicken Sie mit der rechten Maustaste
auf das Druckertreibersymbol des
Geräts.
(3)
(1) Klicken Sie auf die Registerkarte
[Geräteeinstellungen].
Unter Windows 98/Me klicken Sie auf die
Registerkarte [Geräteoptionen].
(2) Wählen Sie [Eigenschaften] aus.
(2) Konfigurieren Sie jedes Element
entsprechend der Gerätekonfiguration.
Die Elemente und Verfahrensweisen für die
Konfiguration dieser variieren je nach
Betriebssystemversion.
(3) Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
Um die installierten Optionen zu überprüfen, können
Sie die "Liste aller anwenderspezifischen
Einstellungen" in den Systemeinstellungen des Geräts
ausdrucken. (Beachten Sie jedoch, dass "Kassetten"
für die Anzahl der in der Maschine eingesetzten
Kassetten eingestellt werden muss.) Gehen Sie wie
folgt vor, um die "Liste aller anwenderspezifischen
Einstellungen" auszudrucken. Drücken Sie auf
[SYSTEMEINSTELLUNGEN], dann auf [Listendruck
(Benutzer)] und anschließend auf die Taste [Drucken]
der "Liste aller anwenderspezifischen Einstellungen".
24
5
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
Konfigurieren Sie das Bild des Geräts.
Entsprechend den installierten Optionen wird ein Bild des
Geräts im Druckertreiberkonfigurationsfenster erstellt.
(1)
(2)
(1) Wählen Sie die am Gerät installierten
Optionen aus.
(2) Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
Zum Beenden der Bildeinstellungen, klicken Sie auf
die Schaltfläche [Abbrechen].
6
Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK] im
Druckereigenschaftenfenster.
Wenn die automatische Konfiguration fehlschlägt
• Um die installierten Optionen und die Papierfacheinstellungen zu überprüfen, können Sie die "Liste aller
anwenderspezifischen Einstellungen" in den Systemeinstellungen des Geräts ausdrucken. (Beachten Sie jedoch, dass
"Kassetten" für die Anzahl der in der Maschine eingesetzten Kassetten eingestellt werden muss.) Gehen Sie wie folgt vor,
um die "Liste aller anwenderspezifischen Einstellungen" auszudrucken. Drücken Sie auf [SYSTEMEINSTELLUNGEN],
dann auf [Listendruck (Benutzer)] und anschließend auf die Taste [Drucken] der "Liste aller anwenderspezifischen
Einstellungen".
• Klicken Sie auf die Schaltfläche [Schachtstatus einstellen], die Schaltfläche [Papiersortenname] und die Schaltfläche
[Tandemdruck einstellen]*, um die jeweiligen Einstellungen zu überprüfen.
Schachtstatus einstellen:Die hier angezeigten Einstellungen informieren über die "Papierfacheinstellungen" unter
"Papier-Kass." in den Systemeinstellungen des Geräts. Wählen Sie Format und Art des in den
einzelnen Fächern eingelegten Papiers.
Papiersortenname: Die hier angezeigten Einstellungen informieren über die "Registrierung des
Papierfachs"-Einstellungen unter "Papier-Kass." in den Systemeinstellungen des Geräts. Wenn ein
Benutzertypname (1 bis 7) geändert wurde, geben Sie den geänderten Namen ein.
Tandemdruck einstellen*:Geben Sie die Einstellung (die IP-Adresse des Slave-Geräts) unter "Tandemverbindung
einstellen" in den Systemeinstellungen (Administrator) des Geräts ein.
* "Tandemdruck einstellen" kann nur konfiguriert werden, wenn der Druckertreiber mit einer "Standard-Installation" oder
einer "Kundenspezifische Installation" eingerichtet und die Option "LPR Direktdruck (Adresse Festlegen/Auto-Suche)"
gewählt wurde.
23
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
KONFIGURIEREN DES DRUCKERTREIBERS FÜR DIE
AM GERÄT INSTALLIERTEN OPTIONEN
Nach dem Installieren des Druckertreibers müssen Sie die Druckertreibereinstellungen entsprechend den installierten
Optionen und der Art und Größe des im Gerät eingelegten Papiers konfigurieren. Zum Konfigurieren des
Druckertreibers gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor.
Wenn der PPD-Treiber installiert ist, lesen Sie Wenn der PPD-Treiber installiert ist" (Seite 24).
X Nach der Installation des PCL-Druckertreibers oder des
PS-Druckertreibers
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start]
( ), dann auf [Systemsteuerung] und
abschließend auf [Drucker].
3
Klicken Sie auf die Registerkarte
[Konfiguration].
Unter Windows 98/Me klicken Sie auf die Registerkarte
[Einstellungen] und anschließend im dann angezeigten
Fenster auf die Registerkarte [Konfiguration].
• Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start] und dann auf [Drucker und
Faxgeräte].
• Unter Windows 98/Me/NT 4.0/2000 klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start], wählen Sie [Einstellungen] und
klicken Sie dann auf [Drucker].
4
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Automatische Konfiguration].
Die Einstellungen werden automatisch entsprechend
dem erkannten Gerätestatus konfiguriert.
Falls [Drucker und Faxgeräte] im Menü [Start] unter
Windows XP nicht angezeigt wird, klicken Sie auf die
Schaltfläche [Start], dann auf [Systemsteuerung], auf
[Drucker und andere Hardware] und anschließend auf
[Drucker und Faxgeräte].
2
Öffnen Sie das
Druckertreibereigenschaftenfenster.
(1) Klicken Sie mit der rechten Maustaste
auf das Druckertreibersymbol des
Geräts.
(2) Wählen Sie [Eigenschaften] aus.
Wenn das Gerät in einem IPv6-Netzwerk verwendet
wird, müssen Sie die Optionen, wie im Abschnitt
"Wenn die automatische Konfiguration fehlschlägt"
(Seite 23) erklärt, manuell konfigurieren.
22
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
VERWENDEN DES
STANDARD-WINDOWS-PS-DRUCKERTREIBERS
(Windows 98/Me/NT 4.0)
Wenn das PS3-Modul auf dem Gerät installiert ist und Sie den Standard-Windows 98/Me/NT 4.0-PS-Druckertreiber
verwenden möchten, gehen Sie zum Installieren des PPD-Treibers mithilfe des Assistenten für die Druckerinstallation
wie nachfolgend beschrieben vor.
• Die CD-ROM enthält keine Software für Windows 98/Me/NT 4.0.
Fragen Sie Ihren Händler oder die nächstgelegene autorisierte Servicevertretung, falls Sie die Software für Windows
98/Me/NT 4.0 möchten.
• Wenn Sie Windows 2000/XP/Server 2003/Vista/Server 2008 verwenden, können Sie den PPD-Treiber vom Installer
installieren.
• Lesen Sie sich bitte die Readme-Datei (Readme.txt) durch, bevor Sie den PPD-Treiber installieren. Die Readme-Datei
befindet sich in dem Ordner [German], der die extrahierten Dateien enthält, nachdem Sie die Software bekommen haben.
Doppelklicken Sie auf das [Neuer
Drucker]-Symbol.
3
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start],
wählen Sie [Einstellungen] und klicken
Sie dann auf [Drucker].
2
Laden Sie die Software herunter und
speichern Sie die extrahierten Dateien
in einem beliebigen Ordner.
1
4
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Wenn Sie nach dem Pfad der PPD-Datei gefragt werden,
geben Sie den Pfad wie folgt ein.
Betriebssystem
Windows 98/Me
Windows NT 4.0
Der "Assistent für die Druckerinstallation" wird angezeigt.
PPD-Dateipfad
(Ordner mit den extrahierten
Dateien)\German\PPD\9XME
(Ordner mit den extrahierten
Dateien)\German\PPD\NT40
Lesen Sie nach der Installation "KONFIGURIEREN DES
DRUCKERTREIBERS FÜR DIE AM GERÄT INSTALLIERTEN
OPTIONEN" (Seite 22), um die Druckertreibereinstellungen zu
konfigurieren.
X Installieren der Information zu residenten Schriften (Windows 98/Me)
Wenn Sie den PPD-Treiber unter Windows 98/Me installiert haben und die residenten Schriften verwenden wollen,
müssen Sie die Information über die residenten Schriften installieren. Zum Installieren der Informationen über residente
Schriften gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor.
• Installieren Sie unbedingt den PPD-Treiber, bevor Sie die Information über residente Schriften installieren.
• Im Falle, dass eine interne Schrift in einer Softwareanwendung nicht ausgewählt werden kann, müssen Sie die Information
zur internen Schrift erneut installieren.
1
Falls der PPD-Treiber installiert wurde,
doppelklicken Sie auf den Ordner, in
dem die extrahierten Dateien
gespeichert werden.
2
3
Doppelklicken Sie auf den Ordner
[German], den Ordner [PPD] , den
Ordner [9XME] und anschließend auf
[PFMSetup.exe].
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Nachdem die Information über residente Schriften
installiert wurde, starten Sie Ihren Computer neu.
21
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
VERWENDUNG DES GERÄTS ALS GEMEINSAM
BENUTZTER DRUCKER
Wenn Sie das Gerät als gemeinsam benutzten Drucker in einem Windows-Netzwerk verwenden möchten und der
Druckertreiber oder der PC-Fax-Treiber auf einem Druckserver installiert ist, gehen Sie zum Installieren des
Druckertreibers oder des PC-Fax-Treibers auf den Client-Computern wie nachfolgend beschrieben vor.
•
•
•
•
Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach dem Servernamen und dem Druckernamen des Gerätes im Netzwerk.
Anleitungen für das Konfigurieren von Einstellungen am Druckserver finden Sie im Bedienungshandbuch oder der
Hilfe-Datei des Betriebssystems. Der hier erläuterte "Druckserver" ist ein an das Gerät direkt angeschlossener Computer,
und die "Clients" sind andere Computer, die mit dem gleichen Netzwerk wie der Druckserver verbunden sind.
Installieren Sie auf den Client-Computern den gleichen Druckertreiber wie den, der auf dem Druckserver installiert ist.
Wenn auf dem Druckserver der PPD-Treiber installiert ist und auf den Client-Computern Windows 98/Me/NT 4.0 läuft,
lesen Sie die Informationen zum Installieren des Druckertreibers mithilfe des Assistenten für die Druckerinstallation unter
"VERWENDEN DES STANDARD-WINDOWS-PS-DRUCKERTREIBERS (Windows 98/Me/NT 4.0)" (Seite 21).
Wenn der Software-Auswahlbildschirm in Schritt 6 "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE
SOFTWARE)" (Seite 8) angezeigt wird, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Druckertreiber].
4
Wählen Sie den Druckernamen aus
(konfiguriert als gemeinsamer Drucker).
Klicken Sie auf der "Disc 2" CD-ROM die Schaltfläche
[PC-Fax-Treiber], um den PC-Fax-Treiber zu installieren.
(1)
(2)
(1) Wählen Sie den Druckernamen
(konfiguriert als ein gemeinsamer
Drucker an einem Druckerserver) aus
einer Liste aus.
* Die oben angezeigte Ansicht erscheint bei
Verwendung der CD-ROM "Disc 1".
Wählen Sie [Gemeinsam benutzer
Drucker] aus und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
3
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Kundenspezifische Installation].
2
Wenn Sie Windows 98/Me/NT 4.0/2000/XP/
Server 2003 verwenden, können Sie auch auf die unterhalb
der Liste angezeigte Schaltfläche [Netzwerkschnittstelle
hinzufügen] klicken, und den Drucker auswählen, der zum
Durchsuchen des dann angezeigten Netzwerks gemeinsam
verwendet werden kann.
(2) Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Wird der gemeinsam benutzte Drucker nicht in der Liste
angezeigt, überprüfen Sie die Druckserver-Einstellungen.
5
Führen Sie zur Fortsetzung der
Installation die Schritte 5 bis 12 auf
Seite 13 aus.
Achten Sie im Auswahlfenster des Druckertreibers darauf,
denselben Druckertreiber auszuwählen, der bereits für den
Druckserver installiert wurde.
Damit schließen Sie die Installation ab.
Wenn Sie den PS-Druckertreiber oder den PPD-Treiber installiert
haben, können Sie die PS-Anzeigeschrift von der mit dem
PS3-Modul gelieferten "PRINTER UTILITIES"-CD-ROM installieren.
Siehe "INSTALLIEREN DER PS-ANZEIGESCHRIFTEN" (Seite 28).
20
6
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
Wählen Sie, ob der Drucker als
Standarddrucker eingerichtet werden
soll, und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
11
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 1.
Nach der Installation wird möglicherweise eine
Meldung angezeigt, die Sie dazu auffordert, Ihren
Computer neu zu starten. Klicken Sie in diesem Fall
auf die Schaltfläche [Ja], um Ihren Computer neu zu
starten.
Wenn Sie mehrere Treiber installieren, müssen Sie
festlegen, welcher Druckertreiber als Standarddrucker
verwendet werden soll.
Wenn Sie keinen der Druckertreiber als Standarddrucker
einrichten wollen, wählen Sie [Nein].
7
Wenn das Druckername-Fenster
angezeigt wird, klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
Wenn Sie den Druckernamen ändern möchten, geben
Sie den gewünschten Namen ein und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
8
Wenn Sie gefragt werden, ob Sie die
Anzeigeschrift installieren möchten,
müssen Sie [Nein] auswählen und auf
die Schaltfläche [Weiter] klicken.
Bei der Installation des PC-Fax-Treibers wird dieses
Fenster nicht angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten
Schritt fort.
9
Lesen Sie die Meldung im dann angezeigten Fenster und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Die Installation beginnt.
Damit schließen Sie die Installation ab.
• Lesen Sie nach der Installation "KONFIGURIEREN
DES DRUCKERTREIBERS FÜR DIE AM GERÄT
INSTALLIERTEN OPTIONEN" (Seite 22), um die
Druckertreibereinstellungen zu konfigurieren.
• Achten Sie darauf, dass der Port des installierten
Treibers dem Port entspricht, den der
PCL6-Druckertreiber verwendet.
Der vom Druckertreiber des Geräts verwendete
Anschluss wird durch ein Häkchen auf der
Registerkarte [Anschlüsse] vom
Druckertreibereigenschaftenfenster angezeigt. (Unter
Windows 98/Me ist es der auf der Registerkarte
[Details] unter [Anschluss für die Druckausgabe]
ausgewählte Anschluss.)
☞ ÄNDERN DES ANSCHLUSSES (Seite 29)
• Wenn Sie den PS-Druckertreiber oder den
PPD-Treiber installiert haben, können Sie die
PS-Anzeigeschrift von der mit dem PS3-Modul
gelieferten "PRINTER UTILITIES"-CD-ROM
installieren. Siehe "INSTALLIEREN DER
PS-ANZEIGESCHRIFTEN" (Seite 28).
• Wenn Sie Windows Vista/Server 2008 verwenden:
Wenn eine Sicherheitsmeldung erscheint, können Sie
mit Sicherheit auf [Diese Software trotzdem
installieren] klicken.
• Wenn Sie Windows 2000/XP/Server 2003 verwenden
Wenn eine Warnmeldung bezüglich des
Windows-Logo-Tests oder der digitalen Signatur
angezeigt wird, müssen Sie auf die Schaltfläche
[Installation fortsetzen] oder [Ja] klicken.
10
Wenn der Bildschirm Installation
abgeschlossen angezeigt wird, klicken
Sie auf die Schaltfläche [OK].
19
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
Wenn Sie den PCL5e-Druckertreiber, PS-Druckertreiber, PPD-Treiber oder PC-Fax-Treiber installieren
Die Installation ist selbst möglich, wenn das USB-Kabel angeschlossen ist. Wenn der Software-Auswahlbildschirm in
Schritt 6 "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE SOFTWARE)" (Seite 8) angezeigt wird,
führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Druckertreiber].
3
Klicken Sie auf der "Disc 2" CD-ROM die Schaltfläche
[PC-Fax-Treiber], um den PC-Fax-Treiber zu installieren.
4
* Die oben angezeigte Ansicht erscheint bei
Verwendung der CD-ROM "Disc 1".
2
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Kundenspezifische Installation].
5
Wenn Sie gefragt werden, wie der Drucker
angeschlossen ist, wählen Sie [An diesen
Computer angeschlossen] aus und klicken
Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Wenn das Port-Auswahlfenster
angezeigt wird, wählen Sie den Port,
den der PCL6-Druckertreiber verwendet
(z. B. USB001) und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
Entfernen Sie im Fenster für die
Druckertreiber-Auswahl das Häkchen [PCL6]
und wählen Sie den zu installierenden
Druckertreiber aus, und klicken Sie
anschließend auf die Schaltfläche [Weiter].
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen für den gewünschten
Druckertreiber, damit es mit einem Häkchen (
) versehen wird.
• Bei der Installation des PC-Fax-Treibers wird dieses
Fenster nicht angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten
Schritt fort.
• Für die Verwendung des PS-Druckertreibers oder des
PPD-Treibers ist das PS3-Modul erforderlich.
• Das Kontrollkästchen [PPD] wird nur angezeigt, wenn
Sie Windows 2000/XP/Server 2003/Vista/Server 2008
verwenden.
18
6
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
8
Wenn der "Assistent für das Suchen neuer Hardware"
angezeigt wird, wählen Sie [Software automatisch
installieren (empfohlen)] aus, klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter] und befolgen Sie die Anweisungen
auf dem Bildschirm.
Wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie auffordert,
das Gerät mit Ihrem Computer zu verbinden, klicken Sie
auf die Schaltfläche [OK].
Die Installation des
PCL6-Druckertreibers beginnt.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 1.
Nach der Installation wird möglicherweise eine
Meldung angezeigt, die Sie dazu auffordert, Ihren
Computer neu zu starten. Klicken Sie in diesem Fall
auf die Schaltfläche [Ja], um Ihren Computer neu zu
starten.
7
• Wenn Sie Windows Vista/Server 2008 verwenden:
Wenn eine Sicherheitsmeldung erscheint, können Sie
mit Sicherheit auf [Diese Software trotzdem
installieren] klicken.
• Wenn Sie Windows 2000/XP/Server 2003 verwenden
Wenn eine Warnmeldung bezüglich des
Windows-Logo-Tests oder der digitalen Signatur
angezeigt wird, müssen Sie auf die Schaltfläche
[Installation fortsetzen] oder [Ja] klicken.
Schließen Sie das Gerät mit einem
USB-Kabel an Ihren Computer an.
(1) Das Gerät muss eingeschaltet sein.
(2) Schließen Sie das Kabel an den
USB-Anschluss (B Typ) am Gerät an.
Die USB-Schnittstelle am Gerät ist zur Norm USB
2.0 (Hi-Speed) kompatibel. Kaufen Sie bitte ein
geschirmtes USB-Kabel.
Damit schließen Sie die Installation ab.
• Lesen Sie nach dem Installieren des Druckertreibers
"KONFIGURIEREN DES DRUCKERTREIBERS FÜR
DIE AM GERÄT INSTALLIERTEN OPTIONEN" (Seite
22), um die Druckertreibereinstellungen zu
konfigurieren.
• Wenn Sie das Gerät als einen gemeinsam genutzten
Drucker verwenden, lesen Sie bitte den Abschnitt
"VERWENDUNG DES GERÄTS ALS GEMEINSAM
BENUTZTER DRUCKER" (Seite 20).
(3) Schließen Sie das andere Ende des
Kabels an den USB-Anschluss (A Typ)
an Ihrem Computer an.
Das Gerät wird gefunden und ein
Plug-and-Play-Fenster erscheint.
17
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
WENN DAS GERÄT MIT EINEM USB-KABEL
ANGESCHLOSSEN WIRD
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 98/Me/2000*/XP*/Server 2003*/Vista*/Server 2008*
* Zur Installation der Software müssen Sie über Administratorrechte verfügen.
• Stellen Sie sicher, dass das USB-Kabel nicht an Ihrem Computer und dem Gerät angeschlossen ist.
Wenn das Kabel angeschlossen ist, wird ein Plug-and-Play-Fenster angezeigt. In einem solchen Fall klicken Sie auf die
Schaltfläche [Abbrechen], um das Fenster zu schließen, und lösen Sie die Kabelverbindung.
• Für die Verwendung des PS-Druckertreibers oder des PPD-Treibers ist das PS3-Modul erforderlich.
• Lesen Sie die Informationen zur Installation des PPD-Treibers unter Windows 98/Me unter "VERWENDEN DES
STANDARD-WINDOWS-PS-DRUCKERTREIBERS (Windows 98/Me/NT 4.0)" (Seite 21) und installieren Sie den Treiber
mit dem Assistenten für die Druckerinstallation.
• Zur Verwendung des bei der Installation des Druckertreibers erstellten Anschlusses für die Übertragung von Faxdaten
installieren Sie zuerst den Druckertreiber und anschließend den PC-Fax-Treiber.
Wenn der Software-Auswahlbildschirm in Schritt 6 "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE
SOFTWARE)" (Seite 8) angezeigt wird, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Kundenspezifische Installation].
2
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Druckertreiber].
1
3
4
5
Wenn Sie gefragt werden, wie der Drucker
angeschlossen ist, wählen Sie [An diesen
Computer angeschlossen] aus und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Wenn Sie gefragt werden, ob Sie die
Anzeigeschrift installieren möchten,
wählen Sie eine Antwort aus und klicken
Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Lesen Sie die Meldung im dann angezeigten Fenster und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Wenn der Bildschirm Installation abgeschlossen angezeigt
wird, klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].
• Wenn Sie Windows Vista/Server 2008 verwenden:
Wenn eine Sicherheitsmeldung erscheint, können Sie
mit Sicherheit auf [Diese Software trotzdem
installieren] klicken.
• Wenn Sie Windows 2000/XP/Server 2003 verwenden
Wenn eine Warnmeldung bezüglich des
Windows-Logo-Tests oder der digitalen Signatur
angezeigt wird, müssen Sie auf die Schaltfläche
[Installation fortsetzen] oder [Ja] klicken.
16
5
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
Geben Sie die URL des Geräts ein und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Geben Sie die URL in folgendem Format ein:
Normales Format:
https://<Domänenname oder IP-Adresse des
Geräts>:631*1/ipp
*1 Normalerweise sollte die Portnummer "631"
eingegeben werden. Falls die IPP-Portnummer am
Gerät geändert wurde, geben Sie die neue
Portnummer ein.
Wenn SSL verwendet wird:
https://<Domänenname oder IP-Adresse des
Geräts>:<Portnummer*2>/ipp
*2 Normalerweise können die Portnummer und der
Doppelpunkt ":" unmittelbar vor der Portnummer
weggelassen werden. Falls die für SSL verwendete
IPP-Portnummer am Gerät geändert wurde, geben
Sie die neue Portnummer ein.
Wenn Ihr Computer und Ihr Gerät mit dem gleichen
lokalen Netzwerk verbunden sind, können Sie zum
Suchen des Geräts auf die Schaltfläche [Suche] klicken.
Die URL des Geräts wird angezeigt. Wählen Sie die
URL aus und klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die
Anzeige kehrt zum oben dargestellten Bildschirm zurück
und die URL des Geräts wird automatisch eingegeben.
6
Führen Sie zur Fortsetzung der
Installation die Schritte 5 bis 12 auf
Seite 13 aus.
Damit schließen Sie die Installation ab.
• Lesen Sie nach der Installation "KONFIGURIEREN DES
DRUCKERTREIBERS FÜR DIE AM GERÄT
INSTALLIERTEN OPTIONEN" (Seite 22), um die
Druckertreibereinstellungen zu konfigurieren.
• Wenn Sie den PS-Druckertreiber oder den PPD-Treiber
installiert haben, können Sie die PS-Anzeigeschrift von
der mit dem PS3-Modul gelieferten "PRINTER
UTILITIES"-CD-ROM installieren. Siehe
"INSTALLIEREN DER PS-ANZEIGESCHRIFTEN"
(Seite 28).
15
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
X Drucken mit der IPP-Funktion und der SSL-Funktion
Die IPP-Funktion kann dazu verwendet werden, mithilfe des HTTP-Protokolls über ein Netzwerk zum Gerät zu drucken.
Wenn sich das Gerät an einem entfernten Standort befindet, kann diese Funktion anstelle der Fax-Funktion benutzt
werden, um ein Bild mit höherer Qualität als beim Fax zu drucken. Die IPP-Funktion kann zur Verschlüsselung der
Druckdaten auch in Verbindung mit der SSL-(verschlüsselte Kommunikation)-Funktion verwendet werden. Damit wird
sicheres Drucken möglich, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass die Daten Dritten zugänglich werden könnten.
Um die SSL-Funktion zu benutzen, konfigurieren Sie die "SSL-Einstellungen" in den Systemeinstellungen (Administrator)
des Geräts. Weitere Informationen über die Konfiguration der Einstellungen finden Sie in der Bedienungsanleitung unter
"7. SYSTEMEINSTELLUNGEN".
Wenn der Software-Auswahlbildschirm in Schritt 6 "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE
SOFTWARE)" (Seite 8) angezeigt wird, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Druckertreiber].
3
Klicken Sie auf der "Disc 2" CD-ROM die Schaltfläche
[PC-Fax-Treiber], um den PC-Fax-Treiber zu installieren.
4
* Die oben angezeigte Ansicht erscheint bei
Verwendung der CD-ROM "Disc 1".
2
Wenn Sie gefragt werden, wie der
Drucker angeschlossen ist, wählen Sie
[IPP] aus und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
Wenn ein Proxyserver verwendet wird,
legen Sie den Proxyserver fest und
klicken Sie auf die Schaltfläche
[Weiter].
Zur Festlegung eines Proxyservers wählen Sie [Druck
über den Proxyserver] aus und geben Sie anschließend
die [Adresse] und [Anschlussnummer] ein.
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Kundenspezifische Installation].
14
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
• Bei der Installation des PC-Fax-Treibers wird dieses
Fenster nicht angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten
Schritt fort.
• Wenn Sie nicht den PCL-Druckertreiber, sondern den
PS-Druckertreiber oder den PPD-Treiber installieren,
müssen Sie [Nein] auswählen und auf die Schaltfläche
[Weiter] klicken.
Wählen Sie im Fenster für die Auswahl
des Druckertreibers den gewünschten
Druckertreiber aus und klicken Sie auf
die Schaltfläche [Weiter].
6
Wenn Sie gefragt werden, ob Sie die
Anzeigeschrift installieren möchten,
wählen Sie eine Antwort aus und klicken
Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Wenn das Modellauswahl-Fenster
angezeigt wird, wählen Sie die
Bezeichnung Ihres Gerätemodells aus und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
5
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen für den
gewünschten Druckertreiber, damit es mit einem
Häkchen (
) versehen wird.
9
10
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Lesen Sie die Meldung im dann angezeigten Fenster und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Die Installation beginnt.
• Wenn Sie Windows Vista/Server 2008 verwenden:
Wenn eine Sicherheitsmeldung erscheint, können Sie
mit Sicherheit auf [Diese Software trotzdem
installieren] klicken.
• Wenn Sie Windows 2000/XP/Server 2003 verwenden
Wenn eine Warnmeldung bezüglich des
Windows-Logo-Tests oder der digitalen Signatur
angezeigt wird, müssen Sie auf die Schaltfläche
[Installation fortsetzen] oder [Ja] klicken.
• Bei der Installation des PC-Fax-Treibers wird
dieses Fenster nicht angezeigt. Fahren Sie mit dem
nächsten Schritt fort.
• Für die Verwendung des PS-Druckertreibers oder
des PPD-Treibers ist das PS3-Modul erforderlich.
11
• Das Kontrollkästchen [PPD] wird nur angezeigt,
wenn Sie Windows 2000/XP/Server
2003/Vista/Server 2008 verwenden.
7
Wählen Sie, ob der Drucker als
Standarddrucker eingerichtet werden soll,
und klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Wenn Sie mehrere Treiber installieren, müssen Sie
festlegen, welcher Druckertreiber als Standarddrucker
verwendet werden soll.
Wenn Sie keinen der Druckertreiber als Standarddrucker
einrichten wollen, wählen Sie [Nein].
8
Wenn das Druckername-Fenster
angezeigt wird, klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
Wenn Sie den Druckernamen ändern möchten, geben
Sie den gewünschten Namen ein und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Weiter].
12
Wenn der Bildschirm Installation
abgeschlossen angezeigt wird, klicken
Sie auf die Schaltfläche [OK].
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 1.
Nach der Installation wird möglicherweise eine Meldung
angezeigt, die Sie dazu auffordert, Ihren Computer neu
zu starten. Klicken Sie in diesem Fall auf die Schaltfläche
[Ja], um Ihren Computer neu zu starten.
Damit schließen Sie die Installation ab.
• Lesen Sie nach der Installation "KONFIGURIEREN DES
DRUCKERTREIBERS FÜR DIE AM GERÄT INSTALLIERTEN
OPTIONEN" (Seite 22), um die Druckertreibereinstellungen zu
konfigurieren.
• Wenn Sie den PS-Druckertreiber oder den PPD-Treiber
installiert haben, können Sie die PS-Anzeigeschrift von der mit
dem PS3-Modul gelieferten "PRINTER UTILITIES"-CD-ROM
installieren. Siehe "INSTALLIEREN DER
PS-ANZEIGESCHRIFTEN" (Seite 28).
• Wenn das Gerät in einem IPv6-Netzwerk verwendet wird,
können Sie beliebige Zahlen oder Zeichen eingeben.
13
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
X Installation durch Angabe der Geräteadresse
Wenn das Gerät nicht gefunden wird, weil es nicht eingeschaltet ist oder sonstige Gründe vorliegen, können Sie die
Installation durch Eingabe des Namens (Hostname) oder der IP-Adresse des Geräts ausführen.
Wenn das Gerät in einem IPv6-Netzwerk verwendet wird, nachdem die Software wie unten erklärt installiert wurde,
ändern Sie den Anschluss gemäß den Erklärungen unter "Änderung auf einen Standard TCP/IP Port" (Seite 31).
Wenn der Software-Auswahlbildschirm in Schritt 6 "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE
SOFTWARE)" (Seite 8) angezeigt wird, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Druckertreiber].
3
Klicken Sie auf der "Disc 2" CD-ROM die Schaltfläche
[PC-Fax-Treiber], um den PC-Fax-Treiber zu installieren.
4
* Die oben angezeigte Ansicht erscheint bei
Verwendung der CD-ROM "Disc 1".
2
Wenn Sie gefragt werden, wie der
Drucker angeschlossen ist, wählen Sie
[LPR Direktdruck (Adresse Festlegen)]
aus und klicken Sie auf die Schaltfläche
[Weiter].
Geben Sie den Namen (Hostname) oder
die IP-Adresse des Geräts ein, und
klicken Sie auf die Schaltfläche
[Weiter].
☞ Überprüfen der IP-Adresse des Geräts
(Seite 7)
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Kundenspezifische Installation].
Wenn das Gerät in einem IPv6-Netzwerk verwendet
wird, können Sie beliebige Zahlen oder Zeichen
eingeben.
12
6
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
Wenn Sie gefragt werden, ob der Drucker
Ihr Standarddrucker sein soll oder nicht,
treffen Sie eine Auswahl und klicken Sie
auf die Schaltfläche [Weiter].
9
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Schließen] im Fenster von Schritt 1.
Nach der Installation wird möglicherweise eine
Meldung angezeigt, die Sie dazu auffordert, Ihren
Computer neu zu starten. Klicken Sie in diesem Fall
auf die Schaltfläche [Ja], um Ihren Computer neu zu
starten.
Wenn Sie mehrere Treiber installieren, müssen Sie
festlegen, welcher Druckertreiber als Standarddrucker
verwendet werden soll.
Wenn Sie keinen der Druckertreiber als Standarddrucker
einrichten wollen, wählen Sie [Nein].
Wenn Sie in Schritt 2 auf die Schaltfläche
[Kundenspezifische Installation] geklickt haben,
werden die folgenden Fenster angezeigt.
• Druckername-Fenster
Wenn Sie den Druckernamen ändern möchten,
geben Sie den gewünschten Namen ein und klicken
Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
• Bestätigungsfenster für die Installation der
Anzeigeschrift
Zum Installieren der Anzeigeschrift für den
PCL-Druckertreiber müssen Sie [Ja] auswählen und
auf die Schaltfläche [Weiter] klicken.
• Bei der Installation des PC-Fax-Treibers wird
dieses Fenster nicht angezeigt. Fahren Sie mit
dem nächsten Schritt fort.
Damit schließen Sie die Installation ab.
• Lesen Sie nach der Installation "KONFIGURIEREN
DES DRUCKERTREIBERS FÜR DIE AM GERÄT
INSTALLIERTEN OPTIONEN" (Seite 22), um die
Druckertreibereinstellungen zu konfigurieren.
• Wenn Sie den PS-Druckertreiber oder den
PPD-Treiber installiert haben, können Sie die
PS-Anzeigeschrift von der mit dem PS3-Modul
gelieferten "PRINTER UTILITIES"-CD-ROM
installieren. Siehe "INSTALLIEREN DER
PS-ANZEIGESCHRIFTEN" (Seite 28).
• Wenn Sie das Gerät als einen gemeinsam genutzten
Drucker verwenden, lesen Sie bitte den Abschnitt
"VERWENDUNG DES GERÄTS ALS GEMEINSAM
BENUTZTER DRUCKER" (Seite 20).
• Wenn Sie nicht den PCL-Druckertreiber, sondern
den PS-Druckertreiber oder den PPD-Treiber
installieren, müssen Sie [Nein] auswählen und
auf die Schaltfläche [Weiter] klicken.
7
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Lesen Sie die Meldung im dann angezeigten Fenster und
klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
Die Installation beginnt.
• Wenn Sie Windows Vista/Server 2008 verwenden:
Wenn eine Sicherheitsmeldung erscheint, können Sie
mit Sicherheit auf [Diese Software trotzdem
installieren] klicken.
• Wenn Sie Windows 2000/XP/Server 2003 verwenden
Wenn eine Warnmeldung bezüglich des
Windows-Logo-Tests oder der digitalen Signatur
angezeigt wird, müssen Sie auf die Schaltfläche
[Installation fortsetzen] oder [Ja] klicken.
8
Wenn der Bildschirm Installation
abgeschlossen angezeigt wird, klicken
Sie auf die Schaltfläche [OK].
11
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
2
Klicken Sie auf die Schaltfläche
[Standard-Installation].
4
5
Ein Bestätigungsfenster wird
angezeigt. Prüfen Sie die Angaben und
klicken Sie anschließend auf die
Schaltfläche [Weiter].
Wählen Sie im Fenster für die Auswahl
des Druckertreibers den gewünschten
Druckertreiber aus und klicken Sie auf
die Schaltfläche [Weiter].
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen für den
gewünschten Druckertreiber, damit es mit einem
Häkchen (
) versehen wird.
Wenn Sie [Kundenspezifische Installation] auswählen,
können Sie jeden beliebigen der nachfolgenden Punkte
ändern. Wenn Sie [Standard-Installation] auswählen, wird
die Installation wie unten angegeben erfolgen.
• Geräteanschlussmethode: LPR Direktdruck
(Auto-Suche)
• Definieren als Standarddrucker:Ja (PC-Fax-Treiber
ausgenommen)
• Druckertreibername: Kann nicht geändert werden
• PCL Drucker Screen Fonts: Installiert
Wenn Sie [Kundenspezifische Installation] ausgewählt
haben, müssen Sie [LPR Direktdruck (Auto-Suche)]
auswählen und auf [Weiter] klicken.
Wenn Sie nicht [LPR Direktdruck (Auto-Suche)] ausgewählt haben,
finden Sie weitere Informationen auf den folgenden Seiten:
• LPR Direktdruck (Adresse Festlegen): Seite 12
• IPP: Seite 14 •
Gemeinsam benutzer Drucker: Seite 20
• An diesen Computer angeschlossen: Seite 16
3
• Bei der Installation des PC-Fax-Treibers wird
dieses Fenster nicht angezeigt. Fahren Sie mit dem
nächsten Schritt fort.
• Für die Verwendung des PS-Druckertreibers oder
des PPD-Treibers ist das PS3-Modul erforderlich.
• Das Kontrollkästchen [PPD] wird nur angezeigt,
wenn Sie Windows 2000/XP/Server
2003/Vista/Server 2008 verwenden.
Die mit dem Netzwerk verbundenen Drucker
werden erkannt. Wählen Sie das Gerät aus
und klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].
• Falls das Gerät nicht erkannt wird, kontrollieren Sie, ob
das Gerät eingeschaltet und mit dem Netzwerk
verbunden ist, und klicken Sie anschließend auf die
Schaltfläche [Erneuet Suchen].
• Alternativ können Sie auf die Schaltfläche [Geben Sie
die Bedingung an] klicken und über die Eingabe des
Gerätenamens (Hostname) oder der IP-Adresse nach
dem Gerät suchen.
☞ Überprüfen der IP-Adresse des Geräts (Seite 7)
10
INSTALLIEREN DES
DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
Zur Installation des Druckertreibers oder des PC-Fax-Treibers führen Sie je nachdem, ob das Gerät mit einem Netzwerk
verbunden oder mit einem USB-Kabel angeschlossen ist, die entsprechenden, in diesem Abschnitt beschriebenen
Schritte aus.
☞ WENN DAS GERÄT MIT EINEM USB-KABEL ANGESCHLOSSEN WIRD (Seite 16)
WENN DAS GERÄT MIT EINEM NETZWERK VERBUNDEN IST
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie den Druckertreiber und den PC-Fax-Treiber installieren, wenn das Gerät mit
einem Windows-Netzwerk (TCP/IP-Netzwerk) verbunden ist.
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 98/Me/NT 4.0*/2000*/XP*/Server 2003*/Vista*/Server 2008*
* Zur Installation der Software müssen Sie über Administratorrechte verfügen.
• Für die Verwendung des PS-Druckertreibers oder des PPD-Treibers ist das PS3-Modul erforderlich.
• Lesen Sie die Informationen zur Installation des PPD-Treibers unter Windows 98/Me/NT 4.0 unter "VERWENDEN DES
STANDARD-WINDOWS-PS-DRUCKERTREIBERS (Windows 98/Me/NT 4.0)" (Seite 21) und installieren Sie den Treiber
mit dem Assistenten für die Druckerinstallation.
• Zur Verwendung des Geräts als Netzwerkdrucker unter Windows NT 4.0 muss das "TCP/IP Protokoll" auf Ihrem Computer
installiert sein. Sollte das "TCP/IP Protokoll" nicht installiert sein, nutzen Sie die Windows NT 4.0 Hilfe, um dies
nachzuholen.
• Lesen Sie die Informationen zum Drucken zum Gerät über das Internet mit der IPP-Funktion, wenn das Gerät an einem
anderen Ort installiert ist, oder zum Drucken mit der SSL-(verschlüsselte Kommunikation)-Funktion unter "Drucken mit der
IPP-Funktion und der SSL-Funktion" (Seite 14) und installieren Sie den Druckertreiber oder den PC-Fax-Treiber.
• Wenn das Gerät an ein IPv6-only-Netzwerk angeschlossen ist
Die Software kann nicht installiert werden, indem die Geräteadresse im Installationsprogramm ermittelt wird. Nach der
Softwareinstallation gemäß den Erklärungen in "Installation durch Angabe der Geräteadresse" (Seite 12), ändern Sie den
Anschluss gemäß den Erklärungen "Änderung auf einen Standard TCP/IP Port" (Seite 31).
• Obwohl sich die Erklärungen der Installationsanleitung in diesem Abschnitt auf den Druckertreiber konzentrieren, gelten
sie sowohl für den Druckertreiber als auch für den PC-Fax-Treiber.
X Standardinstallation
Wenn der Software-Auswahlbildschirm in Schritt 6 "ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR ALLE
SOFTWARE)" (Seite 8) angezeigt wird, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.
1
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Druckertreiber].
Klicken Sie auf der "Disc 2" CD-ROM die Schaltfläche
[PC-Fax-Treiber], um den PC-Fax-Treiber zu installieren.
* Die oben angezeigte Ansicht erscheint bei
Verwendung der CD-ROM "Disc 1".
9
2
EINRICHTUNG IN EINER
WINDOWS-UMGEBUNG
In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Sie die Software installieren und die Einstellungen konfigurieren, damit Druckerund Scannerfunktion des Geräts mit einem Windows-Computer verwendet werden können.
Falls Sie mit Windows 98/Me/NT 4.0 arbeiten:
Die CD-ROM enthält keine Software für Windows 98/Me/NT 4.0.
Fragen Sie Ihren Händler oder die nächstgelegene autorisierte Servicevertretung, falls Sie die Software für Windows
98/Me/NT 4.0 möchten.
ÖFFNEN DES SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS
(FÜR ALLE SOFTWARE)
1
Legen Sie die "Software CD-ROM" in das
CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.
• Legen Sie zur Installation des Druckertreibers oder des
Druckerstatusmonitors die "Software CD-ROM" mit der
Aufschrift "Disc 1" ein.
• Legen Sie zur Installation des PC-Fax-Treibers oder des
Scannertreibers die "Software CD-ROM" mit der
Aufschrift "Disc 2" ein.
2
5
6
Lesen Sie die Meldung im Fenster
"Willkommen!" und klicken Sie
anschließend auf [Weiter].
Der Software-Auswahlbildschirm wird
angezeigt.
Klicken Sie vor der Installation der Software bitte unbedingt
auf die Schaltfläche [README anzeigen], um nähere
Informationen zur Software einzusehen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start] ( ),
klicken Sie auf [Computer] und doppelklicken
Sie auf das [CD-ROM]-Symbol ( ).
• Klicken Sie in Windows XP/Server 2003 auf die
Schaltfläche [Start], dann auf [Arbeitsplatz], und
doppelklicken Sie dann auf das Symbol [CD-ROM].
• Unter Windows 2000 doppelklicken Sie auf [Arbeitsplatz]
und dann auf das [CD-ROM]-Symbol.
3
Doppelklicken Sie auf das [Setup]-Symbol (
).
* Die oben angezeigte Ansicht erscheint bei
Verwendung der CD-ROM "Disc 1".
Beachten Sie für die nachfolgenden Schritte die Anweisungen auf
den Seiten, die Ihrer Software entsprechen.
In Windows Vista/Server 2008, wenn eine Meldung
erscheint, die um Bestätigung bittet, klicken Sie auf
[Zulassen].
4
Das Fenster "LIZENZVEREINBARUNG"
wird angezeigt. Lesen Sie die
Lizenzvereinbarung sorgfältig durch
und klicken Sie anschließend auf [Ja].
Die "LIZENZVEREINBARUNG" kann in einer anderen
Sprache angezeigt werden. Wählen Sie dazu die
gewünschte Sprache aus dem Sprachenmenü. Um die
Software in der gewählten Sprache zu installieren,
fahren Sie mit der Installation unter Beibehaltung der
gewünschten Sprache fort.
INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS
• WENN DAS GERÄT MIT EINEM NETZWERK VERBUNDEN IST*
- Standardinstallation: Seite 9
- Installation durch Angabe der Geräteadresse: Seite 12
- Drucken mit der IPP-Funktion und der SSL-Funktion: Seite 14
• WENN DAS GERÄT MIT EINEM USB-KABEL
ANGESCHLOSSEN WIRD: Seite 16
• VERWENDUNG DES GERÄTS ALS GEMEINSAM
BENUTZTER DRUCKER: Seite 20
INSTALLIEREN DES PRINTER STATUS MONITOR: Seite 25
INSTALLIEREN DES SCANNERTREIBERS: Seite 26
* Wenn das Gerät in einem IPv6-Netzwerk verwendet wird, lesen
Sie die Anweisungen unter "Installation durch Angabe der
Geräteadresse" (Seite 12) durch.
8
ANSCHLUSS DES GERÄTS
VERBINDEN MIT EINEM NETZWERK
Zum Verbinden des Gerätes mit einem Netzwerk schließen Sie das LAN-Kabel am Netzwerkanschluss des Geräts an.
Verwenden Sie ein geschirmtes LAN-Kabel.
Stellen Sie sicher, dass Sie nach Verbindung des Geräts mit einem Netzwerk und vor der Installation der Software die
IP-Adresse und andere Netzwerkeinstellungen konfigurieren. (Die IP-Adresse ist werkseitig standardmäßig so
eingestellt, dass eine automatische Anforderung der IP-Adresse erfolgt, wenn das Gerät in einer DHCP-Umgebung
verwendet wird.)
Netzwerkeinstellungen können über "Netzwerk-Einstellung" in den Systemeinstellungen (Administrator) am Gerät
konfiguriert werden.
• Wird das Gerät in einer DHCP-Umgebung verwendet, kann sich die IP-Adresse des Geräts ändern. In diesem Fall ist das
Drucken nicht mehr möglich. Dieses Problem kann vermieden werden, indem ein WINS-Server verwendet oder dem Gerät
eine permanente IP-Adresse zugewiesen wird.
• Dieses Handbuch erläutert, wie die Software in einer Windows-Netzwerkumgebung und in einer
Macintosh-Netzwerkumgebung eingerichtet wird.
• Um das Gerät in einem IPv6-Netzwerk zu verwenden, muss die IPv6-Einstellung in den Systemeinstellungen
(Administrator) unter "Netzwerkeinstellungen" aktiviert werden.
X Überprüfen der IP-Adresse des Geräts
Sie können die IP-Adresse des Geräts überprüfen, indem Sie in den Systemeinstellungen die "Liste aller
anwenderspezifischen Einstellungen" ausdrucken. Zum Ausdrucken der "Liste aller anwenderspezifischen
Einstellungen" gehen Sie wie folgt vor.
Drücken Sie auf [ANWENDERSPEZIFISCHE EINSTELLUNGEN], dann auf [Listendruck (Benutzer)] und anschließend
auf die Taste [Drucken] der "Liste aller anwenderspezifischen Einstellungen".
ANSCHLUSS DES GERÄTS MIT EINEM USB-KABEL (Windows)
Das Gerät kann über ein USB-Kabel an einen Computer angeschlossen werden, wenn der Computer ein
Windows-Computer ist. (Die USB-Schnittstelle am Gerät kann nicht in einer Macintosh-Umgebung verwendet werden.)
Das Gerät und der Computer sollten während der Installation des Druckertreibers verbunden werden. Falls ein
USB-Kabel vor dem Installieren des Druckertreibers angeschlossen wird, wird der Druckertreiber nicht korrekt installiert.
Anleitungen zum Anschluss eines USB-Kabels finden Sie unter "WENN DAS GERÄT MIT EINEM USB-KABEL
ANGESCHLOSSEN WIRD" (Seite 16).
7
ÜBERPRÜFEN DER SYSTEMANFORDERUNGEN
SOFTWAREANFORDERUNGEN
Zur Verwendung der in diesem Handbuch beschriebenen Software müssen die folgenden Anforderungen erfüllt werden.
Umgebung des
Betriebssystems*1
Windows
Software
Erforderliche
Erweiterungssätze
Fax-Erweiterungs-Kit*3
PC-Fax-Treiber*2
PS3 Erweiterungssatz
PS Druckertreiber,
PPD Treiber
Kann in der Standardkonfiguration
verwendet werden.
PCL6 Druckertreiber,
PCL5e Druckertreiber
Art der Verbindung*1
Netzwerk/ USB
Scannertreiber
Printer Status Monitor
Kann in der Standardkonfiguration
verwendet werden.
Printer Administration Utility
Macintosh
Macintosh PPD-Datei
Nur Netzwerk*4(kann nicht
mit einer USB-Verbindung
benutzt werden)
PS3 Erweiterungssatz
*1 Lesen Sie unter "SYSTEMANFORDERUNGEN" (Seite 5) nach, welche Computer- und Betriebssystemtypen die
Software ausführen können.
*2 Zur Verwendung des PC-Fax-Treibers muss Internet Explorer 4.0 oder höher auf Ihrem Computer installiert sein.
*3 Wenn der Internet-Fax-Erweiterungssatz installiert ist, kann der PC-Fax-Treiber über die "PRINTER
UTILITIES"-CD-ROM aktualisiert werden, um die Verwendung des Treibers als PC-I-Fax-Treiber zu ermöglichen. In
diesem Fall kann der Treiber ohne Fax-Modul verwendet werden.
*4 Der Scannertreiber, der Printer Status Monitor und das Printer Administration Utility können nicht auf einem
IPv6-only-Netzwerk verwendet werden.
6
ÜBERPRÜFEN DER
SYSTEMANFORDERUNGEN
SYSTEMANFORDERUNGEN
Bevor Sie die in diesem Handbuch beschriebene Software installieren, vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer die
folgenden Anforderungen erfüllt.
Windows
Eine Umgebung, in der jedes der oben genannten
Betriebssysteme uneingeschränkt lauffähig ist.
Andere
Hardwareanforderungen
Auflösung von 1024 x 768 Punkten und eine 16-Bit-Farbe oder
höher werden empfohlen.
Anzeige
IBM PC/AT-kompatibler Computer
Ausgestattet mit einem 10Base-T/100Base-TX/1000Base-T
LAN Board oder einem Standard-USB 2.0*2/1.1*3 Port.
Computertyp
Windows 98, Windows Me,
Windows NT Workstation 4.0 (Service Pack 5 oder höher)*1,
Windows 2000 Professional, Windows XP Professional,
Windows XP Home Edition, Windows 2000 Server,
Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008
Betriebssystem
*1
*2
*3
*4
Macintosh*4
Mac OS 9.0 bis 9.2.2,
Mac OS X v10.2.8,
Mac OS X v10.3.9,
Mac OS X v10.4.11,
Mac OS X v10.5 bis 10.5.5
Eine Umgebung, in der jedes
der oben genannten
Betriebssysteme voll lauffähig
ist (inkl. Macintosh-Computer
mit Intel-Prozessoren).
USB wird nicht unterstützt. Der Scannertreiber kann nicht installiert werden.
Der USB 2.0-Anschluss des Geräts überträgt Daten nur dann mit einer vom USB 2.0 (Hi-Speed)-Standard
festgelegten Geschwindigkeit, wenn der Microsoft USB 2.0-Treiber auf dem Computer vorinstalliert ist, oder wenn
der von Microsoft über "Windows Update" zur Verfügung gestellte USB 2.0-Treiber für Windows 2000
Professional/XP/Vista installiert wird.
Kompatibel mit Modellen, bei denen Windows 98, Windows Me, Windows 2000 Professional, Windows XP
Professional, Windows XP Home Edition, Windows 2000 Server, Windows Server 2003, Windows Vista, oder
Windows Server 2008 vorinstalliert ist, und die standardmäßig mit einer USB-Schnittstelle ausgerüstet sind.
Kann nicht verwendet werden, wenn das Gerät mit einem USB-Kabel angeschlossen ist. Der PC-Fax-Treiber und
der Scannertreiber können nicht verwendet werden.
• Falls Sie mit Windows 98/Me/NT 4.0 arbeiten:
Die CD-ROM enthält keine Software für Windows 98/Me/NT 4.0.
Fragen Sie Ihren Händler oder die nächstgelegene autorisierte Servicevertretung, falls Sie die Software für Windows
98/Me/NT 4.0 möchten.
• Für Anwender von Windows NT 4.0/2000/XP/Server 2003/Vista/Server 2008:
Um das Gerät so zu bedienen, wie es in diesem Handbuch beschrieben wird, z.B. Installieren der Software und
Konfigurieren der Einstellungen, ist die Autorisierung als Administrator erforderlich.
5
CD-ROMS UND SOFTWARE
ANDERE CD-ROMS
X "PRINTER UTILITIES"-CD-ROM; mit dem PS3-Modul geliefert (für
Windows/Macintosh)
Diese enthält die mit dem PS-Druckertreiber verwendeten Anzeigeschriften.
(Installieren Sie den PS-Druckertreiber und die Macintosh PPD-Datei von der "Software CD-ROM".)
☞ INSTALLIEREN DER PS-ANZEIGESCHRIFTEN (Seite 28)
X "PRINTER UTILITIES"-CD-ROM; mit dem Internet-Fax-Erweiterungssatz
geliefert (für Windows)
Diese CD-ROM dient der Aktualisierung des PC-Fax-Treibers von der "Software CD-ROM", damit dieser zum
Senden von Internetfaxnachrichten verwendet werden kann (PC-I-Fax-Funktion).
Wenn Sie die PC-I-Fax-Funktion verwenden möchten, installieren Sie zuerst den PC-Fax-Treiber von der "Software
CD-ROM" und führen Sie dann das Installationsprogramm auf dieser CD-ROM aus. Wenn der PC-Fax-Treiber
schon installiert ist, führen Sie nur das Installationsprogramm aus. (Der PC-Fax-Treiber muss nicht erneut installiert
werden.)
☞ INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS (Seite 9)
X "Sharpdesk/Network Scanner Utilities"-CD-ROM (für Windows)
Diese CD-ROM enthält Software, die Ihnen hilft, optimale Ergebnisse beim Scannen von Bildern mit dem Gerät zu
erzielen; darunter "Sharpdesk", eine Desktop-Dokumentenverwaltungsanwendung, die integrierte Verwaltung von
gescannten Bildern und Dateien, die mit unterschiedlichen Anwendungen erstellt wurden, ermöglicht. Zur
Verwendung der "Scannen zum Desktop"-Scannerfunktion muss das "Network Scanner Tool" von der CD-ROM
installiert werden.
Informationen zu den Systemanforderungen der Software finden Sie im Ordner "Manual" des Handbuchs
(PDF-Format) oder der Readme-Datei auf der CD-ROM. Anleitungen zum Installieren der Software finden Sie in der
"Sharpdesk Installationsanleitung".
4
CD-ROMS UND SOFTWARE
Disc 2
Software für Windows
• PC-Fax-Treiber
Mit diesem können Sie eine Datei von Ihrem Computer mithilfe des gleichen Verfahrens wie beim Ausdrucken
einer Datei als Fax senden. (Wenn die Faxoption installiert ist.)
Auch wenn die Faxfunktion nicht installiert ist, kann der PC-Fax-Treiber mit der dem Internet-Fax-Erweiterungssatz
beiliegenden CD-ROM aktualisiert werden, um Ihnen zu ermöglichen, eine Datei in gleicher Weise von Ihrem
Computer aus zu senden, wie Sie sie drucken würden.
☞ INSTALLIEREN DES DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS (Seite 9)
Die folgende Software kann nur verwendet werden, wenn das Gerät mit einem Netzwerk verbunden ist.
• Scannertreiber (TWAIN-Treiber)
Hiermit können Sie die Scannerfunktion des Geräts von einer TWAIN-kompatiblen Softwareanwendung aus
verwenden.
☞ INSTALLIEREN DES SCANNERTREIBERS (Seite 26)
• Printer Administration Utility
Mit diesem Programm kann der Administrator von einem Computer aus das Gerät überwachen und die
Geräteeinstellungen konfigurieren. Informationen zur Installation und Verwendung des Printer Administration
Utility finden Sie in der Readme-Datei und im Handbuch im PDF-Format auf der "Software CD-ROM" (Disc 2).
Die Readme-Datei und das Handbuch befinden sich im nachfolgenden Ordner auf der CD-ROM. (Ersetzen Sie
"R" durch den Laufwerkbuchstaben Ihres CD-ROM-Laufwerks.)
R:\Sadmin\Documents\German
Software für Macintosh
• PPD-Datei
Diese Druckerbeschreibungsdatei ermöglicht die Verwendung des Geräts als PostScript 3-kompatibler
Drucker. Für die Verwendung des Geräts in einer Macintosh-Umgebung ist das PS3-Modul erforderlich.
☞ MAC OS X (Seite 33)
☞ MAC OS 9.0 - 9.2.2 (Seite 38)
• Um das Gerät als Drucker in einer Macintosh-Umgebung nutzen zu können, werden das Druckermodul und
das PS3-Modul benötigt. Außerdem muss das Gerät an ein Netzwerk angeschlossen werden. Eine
USB-Verbindung kann nicht benutzt werden.
• Der Scannertreiber und der PC-Fax-Treiber können in einer Macintosh-Umgebung nicht verwendet werden.
3
1
VOR DEM INSTALLIEREN DER
SOFTWARE
In diesem Kapitel werden die Softwareprogramme, die Ihnen erlauben, die Drucker- und Scannerfunktionen des
Gerätes zu benutzen, die CD-ROMs, die die Software enthalten, und die Seiten, auf denen die Installationsanleitungen
zu finden sind, beschrieben.
CD-ROMS UND SOFTWARE
Die Software, die mit dem Gerät verwendet werden kann, befindet sich auf den mit dem Gerät und den
Erweiterungsmodulen gelieferten CD-ROMs.
Vergewissern Sie sich vor der Installation der Software, dass Ihr Computer und das Gerät die in "ÜBERPRÜFEN DER
SYSTEMANFORDERUNGEN" (Seite 5) beschriebenen Systemanforderungen erfüllt.
SOFTWARE CD-ROM
Die mit diesem Buch geliefete "Software CD-ROM" enthält den Druckertreiber und andere Software. Die "Software
CD-ROM" besteht aus zwei CDs.
Falls Sie mit Windows 98/Me/NT 4.0 arbeiten:
Die CD-ROM enthält keine Software für Windows 98/Me/NT 4.0.
Fragen Sie Ihren Händler oder die nächstgelegene autorisierte Servicevertretung, falls Sie die Software für Windows
98/Me/NT 4.0 möchten.
Disc 1
Software für Windows
• Druckertreiber
Mit diesen kann das Gerät als Drucker verwendet werden.
- PCL6- und PCL5e-Druckertreiber
Das Gerät unterstützt die Hewlett-Packard PCL6- und PCL5e-Druckersteuersprachen. Es wird empfohlen,
den PCL6-Druckertreiber zu verwenden. Verwenden Sie den PCL5e-Druckertreiber, falls beim Drucken mit
dem PCL6-Druckertreiber über ältere Software Probleme auftreten.
- PS-Druckertreiber
Der PS-Druckertreiber unterstützt die von Adobe Systems Incorporated entwickelte
Seitenbeschreibungssprache PostScript 3.
- PPD Treiber
Der PPD-Treiber ermöglicht dem Gerät, den standardmäßigen PS-Druckertreiber von Windows zu
verwenden.
☞ WENN DAS GERÄT MIT EINEM NETZWERK VERBUNDEN IST (Seite 9)
☞ WENN DAS GERÄT MIT EINEM USB-KABEL ANGESCHLOSSEN WIRD (Seite 16)
• Printer Status Monitor (kann nur verwendet werden, wenn das Gerät mit einem Netzwerk
verbunden ist)
Über diesen können Sie den Status des Gerätes auf Ihrem Bildschirm überwachen.
☞ INSTALLIEREN DES PRINTER STATUS MONITOR (Seite 25)
2
INHALTSVERZEICHNIS
1
VOR DEM INSTALLIEREN DER
SOFTWARE
CD-ROMS UND SOFTWARE. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
• SOFTWARE CD-ROM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
• ANDERE CD-ROMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
ÜBERPRÜFEN DER
SYSTEMANFORDERUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
• SYSTEMANFORDERUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . 5
• SOFTWAREANFORDERUNGEN . . . . . . . . . . . . . 6
ANSCHLUSS DES GERÄTS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
• VERBINDEN MIT EINEM NETZWERK . . . . . . . . . 7
• ANSCHLUSS DES GERÄTS MIT EINEM
USB-KABEL (Windows) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
2
3
EINRICHTUNG IN EINER
MACINTOSH-UMGEBUNG
MAC OS X . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
MAC OS 9.0 - 9.2.2. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
4
FEHLERSUCHE
WENN DIE INSTALLATION NICHT
ERFOLGREICH WAR. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
ENTFERNEN DER SOFTWARE . . . . . . . . . . . . . . . . 43
EINRICHTUNG IN EINER
WINDOWS-UMGEBUNG
ÖFFNEN DES
SOFTWARE-AUSWAHLBILDSCHIRMS (FÜR
ALLE SOFTWARE) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
INSTALLIEREN DES
DRUCKERTREIBERS/PC-FAX-TREIBERS . . . . . . . . 9
• WENN DAS GERÄT MIT EINEM NETZWERK
VERBUNDEN IST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
• WENN DAS GERÄT MIT EINEM USB-KABEL
ANGESCHLOSSEN WIRD. . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
• VERWENDUNG DES GERÄTS ALS
GEMEINSAM BENUTZTER DRUCKER . . . . . . . 20
• VERWENDEN DES
STANDARD-WINDOWS-PS-DRUCKERTREIB
ERS (Windows 98/Me/NT 4.0) . . . . . . . . . . . . . . . 21
• KONFIGURIEREN DES DRUCKERTREIBERS
FÜR DIE AM GERÄT INSTALLIERTEN
OPTIONEN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
INSTALLIEREN DES PRINTER STATUS
MONITOR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
INSTALLIEREN DES SCANNERTREIBERS. . . . . . . 26
INSTALLIEREN DER PS-ANZEIGESCHRIFTEN . . . 28
ÄNDERN DES ANSCHLUSSES . . . . . . . . . . . . . . . . 29
1
Vielen Dank für den Kauf dieses Produkts. Dieses Handbuch erläutert das Installieren und Konfigurieren der Software,
die die Verwendung des Geräts als Drucker oder Scanner für einen Computer ermöglicht.
Das Handbuch erklärt auch, wie die für die Installation von Erweiterungsmodulen gebrauchten Druckertreiber und
Software sowie der Scannertreiber zu installieren sind.
Falls die Software nicht korrekt installiert wurde oder deinstalliert werden soll, lesen Sie bitte "4. FEHLERSUCHE" (Seite 40).
Beachten Sie bitte die folgenden Hinweise
•
•
•
•
•
•
•
•
Die Erläuterungen in diesem Handbuch setzen voraus, dass Sie über ausreichendes Wissen über Ihren Windows- oder
Macintosh-Computer verfügen.
Informationen zu Ihrem Betriebssystem finden Sie in dem zu Ihrem Betriebssystem gehörenden Handbuch oder in der
Online-Hilfefunktion.
Die in diesem Handbuch erläuterten Bildschirme und Verfahren beziehen sich vorwiegend auf Windows Vista® in
Windows®-Umgebungen und auf Mac OS X v10.4 in Macintosh-Umgebungen. Die Bildschirme können je nach
Betriebssystemversion variieren.
Bitte ersetzen Sie bei allen Verweisen auf "MX-xxxx" in diesem Handbuch die "xxxx" durch die Modellbezeichnung Ihres
Geräts.
Dieses Handbuch enthält Verweise auf die Faxfunktion. Beachten Sie jedoch bitte, dass die Faxfunktion in einigen Ländern und
Regionen nicht zur Verfügung steht.
Dieses Handbuch wurde sehr sorgfältig vorbereitet. Wenn Sie etwas zu dem Handbuch anmerken möchten oder Bedenken
haben, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder die nächste Kundendienstvertretung.
Dieses Produkt wurde strengsten Qualitätskontrollen und Inspektionsverfahren unterzogen. Bitte wenden Sie sich im
unwahrscheinlichen Fall eines Defekts oder eines anderen Problems an Ihren Händler oder an Ihren nächstgelegenen
autorisierten Servicevertreter.
Abgesehen von den gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtungen, ist SHARP für Störungen beim Einsatz des Geräts oder
seiner optionalen Einrichtungen, oder für Störungen aufgrund falscher Anwendung des Geräts und seiner optionalen
Einrichtungen, oder für andere Störungen, oder für Schäden, die durch den Einsatz des Produkts auftreten, nicht
verantwortlich.
Achtung
• Das Reproduzieren, Adaptieren oder Übersetzen des Inhalts des Handbuchs ohne vorherige schriftliche Genehmigung ist mit
Ausnahme des urheberrechtlich erlaubten Umfangs verboten.
• Alle in diesem Handbuch enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Illustrationen und das in diesem Handbuch abgebildete Bedienfeld und Touch-Panel
Die Peripheriegeräte sind im Allgemeinen optional. In einigen Modellen sind bestimmte Peripheriegeräte jedoch als
Standardausrüstung installiert.
Die Erläuterungen in diesem Handbuch setzen voraus, dass ein rechtes Fach, sowie ein(e)
Unterschrank/2 x 500-Blatt-Papierkassette, auf die Maschine angebracht sind.
In Bezug auf einzelne Funktionen und Anweisungen setzen die Erläuterungen ferner die Installation weiterer Komponenten voraus.
Die Anzeigen, Meldungen und Tastenbezeichnungen, die in dem Handbuch angegeben werden, können sich aufgrund
von Produktverbesserungen und Änderungen von denen unterscheiden, die auf Ihrem Gerät zu sehen sind.
SOFTWARE-LIZENZ
Die SOFTWARE-LIZENZ wird angezeigt, wenn Sie die Software von der CD-ROM installieren. Wenn Sie die gesamte
oder einen Teil der Software auf der CD-ROM oder in dem Gerät verwenden, stimmen Sie den Bedingungen der
SOFTWARE-LIZENZ zu.
Falls Sie mit Windows 98/Me/NT 4.0 arbeiten:
Die CD-ROM enthält keine Software für Windows 98/Me/NT 4.0.
Fragen Sie Ihren Händler oder die nächstgelegene autorisierte Servicevertretung, falls Sie die Software für Windows 98/Me/NT 4.0
möchten.
Der Scannertreiber kann nicht in Windows NT 4.0 installiert werden.
MODELL: MX-M283N
MX-M363N
MX-M453N
MX-M503N
DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM
Softwareeinrichtungshandbuch
VOR DEM INSTALLIEREN
DER SOFTWARE
EINRICHTUNG IN EINER
WINDOWS-UMGEBUNG
Da dieses Handbuch wichtige Informationen enthält,
verwahren Sie es an einem sicheren Ort.
EINRICHTUNG IN EINER
MACINTOSH-UMGEBUNG
Sharpdesk Seriennummern
FEHLERSUCHE
Sharpdesk
Installationsanleitung
Installationsanleitung
Dieses Produkt kann nur auf so vielen Computern
installiert werden, wie Lizenzen erworben wurden. Für
die Installation auf weiteren Computern sind weitere
Lizenzen erforderlich.
Bewahren Sie diese Handbuch als Referenz auf.
GEDRUCKT IN FRANKREICH
TINSG4412GHZ1
Das "Sicherheitshandbuch" finden Sie
auf der Rückseite.
Diese Handbücher sind kombiniert für den Umweltschutz.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement