Deutsch - Linksys
BENUTZERHANDBUCH
Simultaner Dual-N Band
Wireless-Router
Modell:
WRT610N (DE)
Info zu diesem Handbuch
Info zu diesem Handbuch
Beschreibung der Symbole
Im Benutzerhandbuch finden Sie verschiedene Symbole,
die auf bestimmte Elemente hinweisen. Nachfolgend
finden Sie eine Beschreibung dieser Symbole:
HINWEIS: Dieses Häkchen kennzeichnet einen
Hinweis, den Sie bei Verwendung des Produkts
besonders beachten sollten.
WARNUNG: Dieses Ausrufezeichen kennzeichnet
eine Warnung und weist darauf hin, dass unter
bestimmten Umständen Schäden an Ihrem
Eigentum oder am Produkt verursacht werden
können.
INTERNET: Dieses Globussymbol kennzeichnet
eine interessante Website- oder E-Mail-Adresse.
Online-Ressourcen
Website-Adressen werden in diesem Dokument ohne
http:// angegeben, da die meisten aktuellen Browser
diese Angabe nicht benötigen. Falls Sie einen älteren
Browser verwenden, müssen Sie der Webadresse ggf.
http:// voranstellen.
Ressource
Website
Linksys
www.linksys.com
Linksys International
www.linksys.com/international
Glossar
www.linksys.com/glossary
Netzwerksicherheit
www.linksys.com/security
Copyright und Marken
Linksys ist eine eingetragene Marke
bzw. eine Marke von Cisco Systems, Inc.
und/oder deren Zweigunternehmen
in den USA und anderen Ländern.
Copyright © 2008 Cisco Systems,
Inc. Alle Rechte vorbehalten. Andere
Handelsmarken und Produktnamen
sind Marken bzw. eingetragene
Marken der jeweiligen Inhaber.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
i
Inhalt
Kapitel 1: Produktübersicht
3
Vorderseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Rückseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Kapitel 2: Checkliste für Wireless-Sicherheit
5
Allgemeine Richtlinien für die Netzwerksicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Weitere Sicherheitstipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Kapitel 3: Erweiterte Konfiguration
6
Einrichtung > Grundlegende Einrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Einrichtung > MAC-Adresse kopieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Einrichtung > Erweitertes Routing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Wireless > Grundlegende Wireless-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Wireless > Wireless-Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Wireless > Wireless-MAC-Filter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Wireless > Erweiterte Wireless-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Sicherheit > Firewall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Sicherheit > VPN-Passthrough . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Speicher > Datenträger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Speicher > Medien-Server . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Speicher > FTP-Server . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Speicher > Verwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Zugriffsbeschränkungen > Internetzugriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Anwendungen und Spiele > Port-Bereich-Weiterleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Anwendungen und Spiele > Port-Triggering . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Anwendungen und Spiele > DMZ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Anwendungen und Spiele > QoS (Quality of Service) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Verwaltung > Verwaltungsfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Verwaltung > Protokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Verwaltung > Diagnose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Verwaltung > Werkseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Verwaltung > Aktualisieren der Firmware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Status > Router . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Status > Lokales Netzwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Status > Wireless-Netzwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Anhang A: Fehlerbehebung
33
Anhang B: Installation und Zugriff auf USB-Speichergeräte
34
Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Installieren des USB-Speichergeräts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Zugriff auf das USB-Speichergerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Erweiterte Konfiguration (nur für Benutzer mit fortgeschrittenen Kenntnissen) . . . . . . 38
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
i
Inhalt
Anhang C: Spezifikationen
41
Anhang D: Garantieinformationen
42
EINGESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Anhang E: Zulassungsinformationen
44
FCC Statement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Safety Notices . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Industry Canada Statement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Avis d’Industrie Canada . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Wireless Disclaimer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Avis de non-responsabilité concernant les appareils sans fil . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Konformitätserklärung zur EU-Richtlinie 1999/5/EG (R&TTE-Richtlinie) . . . . . . . . . . . 46
CE-Kennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Nationale Beschränkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Beschränkungen hinsichtlich der Verwendung des Produkts . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Technische Dokumente unter www.linksys.com/international . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Benutzerinformationen für Konsumgüter, die der EU-Richtlinie 2002/96/EG über Elektround Elektronik-Altgeräte (WEEE, Waste Electric and Electronic Equipment) unterliegen 49
Anhang F: Software-Lizenzvereinbarung
53
Software in Produkten von Linksys . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Software-Lizenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
ii
Produktüberblick
Kapitel 1
Kapitel 1:
Produktübersicht
Vielen Dank, dass Sie sich für den simultanen Dual-N
Band Wireless-Router entschieden haben. Der Router
ermöglicht Ihnen den Zugriff auf das Internet, entweder
über eine Wireless-Verbindung oder über einen der vier
Switched Ports. Dank des integrierten Storage Links
können Sie Ihr Netzwerk im Nu um mehrere Gigabyte
zusätzlichen Speicherplatz erweitern. Sie verwenden dazu
eine USB 2.0-Festplatte oder schließen einen USB-FlashDatenträger für den Zugriff auf Ihre tragbaren Dateien an.
Mit dem integrierten Media Server streamen Sie Musik,
Videos und Fotos vom angeschlossenen Speichergerät
auf jeden UPnP-kompatiblen Media-Adapter. Über das
bereitgestellte browserbasierte Dienstprogramm lässt
sich der Router problemlos konfigurieren.
Vorderseite
1, 2, 3, 4 (Grün/Blau): Diese nummerierten
LEDs entsprechen den nummerierten Ports
auf der Rückseite des Routers und dienen
den beiden folgenden Zwecken: Wenn die
betreffende LED konstant leuchtet, ist der
Router über diesen Port erfolgreich mit einem
Gerät verbunden. Wenn die betreffende LED
blinkt, findet an diesem Port Netzwerkaktivität
statt. Die LED leuchtet grün, wenn sie mit dem
Port 10/100 verbunden ist und blau,wenn sie
mit einem Gigabit-Port verbunden ist.
Wi-Fi Protected Setup Wenn Sie Clientgeräte
haben, beispielsweise Wireless-Adapter, die WiFi Protected Setup unterstützen, können Sie WiFi Protected Setup verwenden, um die WirelessSicherheit für Ihr(e) Wireless-Netzwerk(e)
automatisch zu konfigurieren.
Weitere Informationen zur Verwendung von
Wi-Fi Protected Setup finden Sie in „Kapitel 3:
Erweiterte Konfiguration“ unter „Wireless >
Grundlegende Wireless-Einstellungen“, oder
starten Sie den Easy Link Advisor (LELA).
Wi-Fi Protected Setup (WPS) LED (Blau/
Orange) Die LED blinkt während des WPSProzesses zwei Minuten lang blau. Wenn der
Prozess erfolgreich abgeschlossen wurde,
leuchtet sie blau.
Die LED leuchtet orange, wenn während des
Prozesses Wi ‑Fi Protected Setup ein Fehler
auftritt. Vergewissern Sie sich, dass das
Clientgerät Wi‑Fi Protected Setup unterstützt.
Bitte warten Sie, bis die LED erlischt, und
versuchen Sie es dann erneut. Wireless (Blau) Die Wireless-LED leuchtet, wenn
die Wireless-Funktion aktiviert ist. Wenn die
LED blinkt, sendet oder empfängt der Router
aktiv Daten über das Wireless-Netzwerk.
Internet (Grün/Blau) Die Internet-LED leuchtet,
wenn eine Verbindung über den Internet-Port
hergestellt wird. Wenn die betreffende LED
blinkt, findet an diesem Port Netzwerkaktivität
statt. Die LED leuchtet grün, wenn sie mit dem
Port 10/100 verbunden ist und blau,wenn sie
mit einem Gigabit-Port verbunden ist.
USB (Blau) Die USB-LED leuchtet, wenn ein USBGerät angeschlossen ist. Blinkt die LED, werden
gerade Daten über dieses Gerät ausgetauscht.
Netzstrom (Blau) Die Netzstrom-LED leuchtet,
während der Router mit Strom versorgt wird.
Wenn der Router beim Hochfahren eine
Selbstdiagnose durchführt, blinkt die LED.
Nach Abschluss der Diagnose leuchtet die LED
konstant.
Rückseite
USB-Port Zur Verwendung mit einer externen
Festplatte.
Internet Der Internet-Port dient zum Anschließen
Ihrer Kabel- oder DSL-Internetverbindung.
1, 2, 3, 4 Diese Ethernet-Ports (1, 2, 3, 4)
verbinden den Router mit PCs in verdrahteten
Netzwerken
und
anderen
EthernetNetzwerkgeräten.
Reset Es gibt zwei Möglichkeiten, den Router
auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.
Halten Sie entweder die Reset-Taste ungefähr
fünf Sekunden lang gedrückt, oder stellen Sie
die Standardeinstellungen im webbasierten
Dienstprogramm des Routers unter Verwaltung
> Werkseinstellungen wieder her.
Netzstrom Das
Netzteil
wird
Netzstromanschluss angeschlossen.
am
Die LED blinkt, wenn eine Wi‑Fi Protected Setup
Session aktiv ist. Der Router unterstützt jeweils
nur eine Session. Bitte warten Sie, bis die LED
dauerhaft brennt oder erlischt, bevor Sie eine
neue Wi-Fi Protected Setup-Session beginnen.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
3
Produktüberblick
Kapitel 1
Horizontale Installation
An der Unterseite des Routers befinden sich vier
Gummifüße. Positionieren Sie den Router auf einer ebenen
Fläche in Nähe einer Steckdose.
Wandmontage
An der Unterseite des Routers befinden sich zwei
Aussparungen für die Wandmontage. Der Abstand
zwischen den Steckplätzen beträgt 175,56 mm.
Zur Befestigung des Routers sind zwei Schrauben
erforderlich.
Befolgen Sie diese Anweisungen:
1. Legen Sie eine Stelle fest, an der Sie den Router
anbringen möchten. Die Wand, an der Sie den Router
befestigen, muss glatt, flach, trocken und fest sein.
Außerdem muss die Montageposition so gewählt
werden, dass sie sich in der Nähe einer Steckdose
befindet.
2. Bohren Sie zwei Löcher in die Wand. Stellen Sie sicher,
dass der Abstand zwischen den Löchern 175,56 mm
beträgt.
3. Drehen Sie in jedes Loch eine Schraube, wobei die
Köpfe der Schrauben jeweils 3 mm herausstehen
sollten.
4. Halten Sie den Router so, dass sich die beiden
Aussparungen für die Wandmontage über den zwei
Schrauben befinden.
5. Platzieren Sie die Aussparungen für die Wandmontage
auf den Schrauben, und schieben Sie den Router nach
unten, bis die Schrauben fest in den Aussparungen für
die Wandmontage sitzen.
4 - 5 mm
1 - 1,5 mm
2,5 - 3,0 mm
Empfohlenes Montagezubehör
††Hinweis: Die Darstellung des Montagezubehörs
ist nicht maßstabsgerecht.
HINWEIS:
Linksys
übernimmt
keine
Verantwortung für Schäden, die auf für
die Wandmontage ungeeignetes Zubehör
zurückzuführen sind.
175,56 mm
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
4
Kapitel 2
Kapitel 2:
Checkliste für WirelessSicherheit
Wireless-Netzwerke sind praktisch und einfach zu
installieren, folglich greifen immer mehr Privatanwender
mit Highspeed-Internetzugriff darauf zurück. Da die Daten
bei Wireless-Netzwerken per Funk übertragen werden, ist
diese Art von Netzwerk anfälliger für unberechtigte Zugriffe
als ein herkömmliches Kabel-Netzwerk. Wie Signale von
mobilen oder kabellosen Telefonen können auch Signale
aus Wireless-Netzwerken abgefangen werden. Da Sie
unberechtigte Personen nicht physisch daran hindern
können, eine Verbindung mit Ihrem Wireless-Netzwerk
herzustellen, müssen Sie einige zusätzliche Maßnahmen
zum Schutz des Netzwerks ergreifen.
1. Ändern des Standardnamens
für das Wireless-Netzwerk (SSID)
Wireless-Geräten wird werkseitig ein Standard-WirelessNetzwerkname bzw. eine SSID (Service Set Identifier)
zugewiesen. Dies ist der Name Ihres Wireless-Netzwerks,
der bis zu 32 Zeichen umfassen darf. Wireless-Produkte
von Linksys verwenden linksys als Standardnamen
für das Wireless-Netzwerk. Sie sollten den WirelessNetzwerknamen in einen eindeutigen Namen ändern,
um ihn von anderen Netzwerken zu unterscheiden,
die möglicherweise in Ihrer Umgebung vorhanden
sind. Verwenden Sie jedoch keine personenbezogenen
Informationen (wie etwa Ihre Kontonummer), da diese
Informationen bei der Suche nach Wireless-Netzwerken
für jeden sichtbar sind.
2. Ändern des Standardpassworts
Wenn Sie die Einstellungen von Wireless-Geräten wie
Access Points und Routern ändern möchten, werden
Sie zur Eingabe des Passworts aufgefordert. Für
diese Geräte wurde werkseitig ein Standardpasswort
festgelegt. Das Standardpasswort von Linksys lautet
admin. Hacker kennen diese Passwörter und könnten
versuchen, damit auf Ihr Wireless-Gerät zuzugreifen
und Ihre Netzwerkeinstellungen zu ändern. Um jegliche
unberechtigten Änderungen zu verhindern, sollten Sie
das Gerätepasswort so anpassen, dass es schwer zu
erraten ist.
3. Aktivieren der MAC-Adressfilterung
Router von Linksys bieten Ihnen die Möglichkeit, die MACAdressfilterung (Media Access Control) zu aktivieren. Eine
MAC-Adresse ist eine eindeutige Reihe von Nummern und
Buchstaben, die dem jeweiligen Netzwerkgerät zugewiesen
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Checkliste für die Wireless-Sicherheit
wird. Wenn die MAC-Adressfilterung aktiviert ist, können
nur Wireless-Geräte mit bestimmten MAC-Adressen auf
das Wireless-Netzwerk zugreifen. Beispielsweise können
Sie die MAC-Adressen der verschiedenen Computer
bei sich zu Hause angeben, so dass nur diese Computer
Zugang zu Ihrem Wireless-Netzwerk haben.
4. Aktivieren der Verschlüsselung
Mit der Verschlüsselung werden die über ein WirelessNetzwerk gesendeten Daten geschützt. WPA/WPA2 (Wi-Fi
Protected Access) und WEP (Wired Equivalency Privacy)
bieten verschiedene Sicherheitsstufen für die WirelessKommunikation.
Ein mit WPA/WPA2 verschlüsseltes Netzwerk ist sicherer
als ein Netzwerk, das mit WEP verschlüsselt ist, da bei
WPA/WPA2 eine Verschlüsselung mit dynamischen
Schlüsseln verwendet wird. Um Daten zu schützen,
während diese per Funk übertragen werden, sollten Sie
die höchste Verschlüsselungsstufe einsetzen, die von
Ihren Netzwerkgeräten unterstützt wird.
Bei WEP handelt es sich um einen älteren
Verschlüsselungsstandard, der eventuell auf bestimmten
älteren Geräten, die WPA nicht unterstützen, die einzig
verfügbare Möglichkeit ist.
Allgemeine Richtlinien für die
Netzwerksicherheit
Sämtliche Sicherheitsmaßnahmen für Ihr WirelessNetzwerk sind jedoch zwecklos, wenn das zugrunde
liegende Netzwerk nicht sicher ist.
•• Schützen Sie alle Computer im Netzwerk sowie
vertrauliche Dateien durch Passwörter.
•• Ändern Sie die Passwörter regelmäßig.
•• Installieren Sie Software für den Virenschutz und eine
persönliche Firewall.
•• Deaktivieren Sie die Dateifreigabe für Peer-to-PeerNetzwerke, die gemeinsam auf Dateien zugreifen.
Manche Anwendungen aktivieren die Dateifreigabe
möglicherweise ohne Ihr Wissen bzw. Ihre
Zustimmung.
Weitere Sicherheitstipps
•• Halten Sie Wireless-Geräte wie Router, Access Points
oder Gateways von Außenwänden und Fenstern fern.
•• Schalten Sie Wireless-Router, Access Points oder
Gateways aus, wenn sie nicht genutzt werden (nachts,
im Urlaub).
•• Verwenden Sie sichere Passwörter, die mindestens
acht Zeichen lang sind. Kombinieren Sie Zahlen und
Buchstaben, um keine Standardwörter zu verwenden,
die in Wörterbüchern zu finden sind.
WEB:
Weitere
Informationen
Wireless-Sicherheit
finden
Sie
www.linksys.com/security
zur
unter
5
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Kapitel 3:
Erweiterte Konfiguration
Der Router steht direkt nach der Installation mit dem
Setup-Assistenten (auf der CD-ROM) zur Verfügung. Sie
können jedoch die erweiterten Einstellungen mithilfe
des webbasierten Dienstprogramms für den Router
ändern. In diesem Kapitel werden alle Webseiten
des Dienstprogramms und deren Hauptfunktionen
beschrieben. Sie können das Dienstprogramm über einen
Web-Browser auf einem Computer aufrufen, der an den
Router angeschlossenen ist.
Das webbasierte Dienstprogramm verfügt über sieben
Hauptregisterkarten: Setup (Einrichtung), Wireless,
Security (Sicherheit), Storage Access Restrictions
(Zugriffsbeschränkungen), Applications & Gaming
(Anwendungen und Spiele), Administration (Verwaltung)
und Status. Durch Anklicken der Hauptregisterkarten
werden zusätzliche Registerkarten verfügbar.
Einrichtung > Grundlegende Einrichtung
Im ersten geöffneten Fenster wird die Registerkarte
Basic Setup (Grundlegende Einrichtung) angezeigt. Hier
können Sie die allgemeinen Einstellungen des Routers
ändern.
HINWEIS: Wenn Sie den Router erstmals
installieren, sollten Sie unbedingt den
Setup-Assistenten auf der Installations-CDROM verwenden. Wenn Sie die erweiterten
Einstellungen konfigurieren möchten, lesen
Sie die Informationen über das webbasierte
Dienstprogramm in diesem Kapitel.
Hinweis zum Zugriff auf das webbasierte
Dienstprogramm
Um das webbasierte Dienstprogramm aufzurufen,
starten Sie Ihren Web-Browser und geben die
standardmäßige IP-Adresse des Routers, 192.168.1.1 oder
http://wrt160n.com in das Feld Address (Adresse) ein.
Drücken Sie anschließend die Taste Enter (Eingabe).
Das Fenster zur Eingabe des Kennworts wird angezeigt.
(Unter anderen Betriebssystemen als Windows XP wird
ein ähnliches Fenster angezeigt.) Lassen Sie das Feld User
Name (Benutzername) leer. Wenn Sie das webbasierte
Dienstprogramm zum ersten Mal öffnen, verwenden
Sie das Standardkennwort admin. (Über Verwaltung >
Verwaltungsfunktionen) können Sie ein neues Passwort
festlegen.) Klicken Sie auf OK, um fortzufahren.
„Setup“ (Einrichtung) > „Basic Setup“ (Grundlegende Einrichtung)
Spracheinstellungen
Language (Sprachauswahl) Wenn Sie eine andere
Sprache verwenden möchten, wählen Sie diese aus dem
Dropdown-Menü aus. Die Sprache des webbasierten
Dienstprogramms ändert sich fünf Sekunden, nachdem Sie
eine andere Sprache gewählt haben.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Internet-Einrichtung
Im Bereich Internet Setup (Internet-Einrichtung) wird
der Router für Ihre Internetverbindung konfiguriert. Die
meisten Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrem
Internetdienstanbieter (ISP).
Internet-Verbindungstyp
Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü den von Ihrem ISP
bereitgestellten Internetverbindungstyp aus. Folgende
Typen sind verfügbar:
•• Automatic Configuration – DHCP (Automatische
Konfiguration – DHCP)
•• Static IP (Statische IP-Adresse)
•• PPPoE
Fenster zur Kennworteingabe
•• PPTP
•• L2TP
•• (Telstra-Kabel)
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
6
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Automatische Konfiguration – DHCP
Standardmäßig ist der Internetverbindungstyp Automatic
Configuration – DHCP (Automatische Konfiguration –
DHCP) für den Router ausgewählt. Behalten Sie diese
Einstellung nur bei, wenn DHCP von Ihrem ISP unterstützt
wird, oder wenn Sie über eine dynamische IP-Adresse
mit dem Internet verbunden sind. (Diese Option wird
gewöhnlich für Kabelverbindungen verwendet.)
„Internet Connection Type“ (Internetverbindungstyp) > „Automatic
Configuration - DHCP“ (Automatische Konfiguration - DHCP)
Statische IP-Adresse
Wenn Sie für die Internetverbindung eine permanente
IP-Adresse verwenden müssen, wählen Sie die Option
Statische IP-Adresse aus.
„Internet Connection Type“ (Internet-Verbindungstyp) > „Static IP“
(Statische IP-Adresse)
IP Address (IP-Adresse) Hierbei handelt es sich um die
IP-Adresse des Routers, vom Standpunkt der
Internetbenutzer aus gesehen. Sie erhalten die hier
anzugebende IP-Adresse von Ihrem ISP.
Subnet Mask (Subnetzmaske) Hierbei handelt es sich um
die vom Standpunkt der Internetbenutzer (einschließlich
Ihres ISPs) aus gesehene Subnetzmaske des Routers. Sie
erhalten die Subnetzmaske von Ihrem ISP.
Default Gateway (Standard-Gateway) Sie erhalten die
Gateway-Adresse von Ihrem ISP. Bei dieser Adresse handelt
es sich um die IP-Adresse des ISP-Servers.
DNS Sie erhalten von Ihrem ISP mindestens eine ServerIP-Adresse für das DNS (Domain Name System).
PPPoE
Einige ISPs mit DSL-Option verwenden PPPoE (Pointto-Point Protocol over Ethernet) zur Herstellung von
Internetverbindungen. Wenn die Verbindung mit dem
Internet über eine DSL-Leitung hergestellt wird, klären Sie
mit dem ISP, ob PPPoE verwendet wird. Falls ja, wählen Sie
die Option PPPoE aus.
„Internet Connection Type“ (Internet-Verbindungstyp) > „PPPoE“
User Name and Password (Benutzername und Passwort)
Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, die
Sie von Ihrem ISP erhalten haben.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Service Name (Dienstname) Wenn Sie von Ihrem ISP
einen Dienstnamen erhalten haben, können Sie diesen
hier angeben.
Connect on Demand: Max Idle Time (Bei Bedarf
verbinden: Max. Leerlaufzeit) Sie können den Router
so konfigurieren, dass er die Internetverbindung nach
einer bestimmten Leerlaufzeit (Max Idle Time; Max.
Leerlaufzeit) trennt. Wenn Ihre Internetverbindung
wegen Leerlaufs getrennt wurde, kann der Router mithilfe
der Option Connect on Demand (Bei Bedarf verbinden)
Ihre Verbindung automatisch wiederherstellen, sobald
Sie erneut auf das Internet zugreifen. Aktivieren Sie zur
Verwendung dieser Option Connect on Demand (Bei
Bedarf verbinden). Geben Sie im Feld Max Idle Time (Max.
Leerlaufzeit) die Anzahl der Minuten ein, nach deren
Ablauf die Internetverbindung getrennt werden soll. Der
Standardwert für die maximale Leerlaufzeit beträgt 5
Minuten.
Keep Alive: Redial Period (Verbindung aufrecht
halten:
Wahlwiederholung): Bei
Auswahl
dieser
Option überprüft der Router die Internetverbindung in
regelmäßigen Abständen. Wenn die Verbindung getrennt
wird, stellt der Router Ihre Verbindung automatisch
wieder her. Aktivieren Sie zur Verwendung dieser
Option Keep Alive (Verbindung aufrecht halten). Im
Feld Redial Period (Wahlwiederholung) legen Sie fest,
wie oft der Router Ihre Internetverbindung überprüfen
soll. Standardmäßig erfolgt die Wahlwiederholung nach
30 Sekunden.
PPTP
PPTP (Point-to-Point Tunneling Protocol) ist ein Dienst,
der nur für Verbindungen in Europa gültig ist.
„Internet Connection Type“ (Internet-Verbindungstyp) > „PPTP“
Wenn DHCP von Ihrem ISP unterstützt wird, oder wenn
Sie über eine dynamische IP-Adresse mit dem Internet
verbunden sind, wählen Sie Obtain an IP Address
Automatically (IP-Adresse automatisch beziehen). Wenn
Sie für die Internetverbindung eine permanente IPAdresse verwenden, wählen Sie Specify an IP Address
(IP-Adresse festlegen). Konfigurieren Sie anschließend die
folgende Einstellung:
Internet IP Address (Internet-IP-Adresse) Hierbei handelt
es sich um die IP-Adresse des Routers, vom Standpunkt
der Internetbenutzer aus gesehen. Sie erhalten die hier
anzugebende IP-Adresse von Ihrem ISP.
Subnet Mask (Subnetzmaske) Hierbei handelt es sich um
die vom Standpunkt der Internetbenutzer (einschließlich
Ihres ISPs) aus gesehene Subnetzmaske des Routers. Sie
erhalten die Subnetzmaske von Ihrem ISP.
Default Gateway (Standard-Gateway) Sie erhalten die
Gateway-Adresse von Ihrem ISP. Bei dieser Adresse handelt
es sich um die IP-Adresse des ISP-Servers.
7
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
DNS Sie erhalten von Ihrem ISP mindestens eine ServerIP-Adresse für das DNS (Domain Name System).
Server IP Address (Server-IP-Adresse) Sie erhalten die
Server-IP-Adresse von Ihrem ISP.
User Name and Password (Benutzername und Passwort)
Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein,
den/die Sie von Ihrem ISP erhalten haben.
Connect on Demand: Max Idle Time (Bei Bedarf
verbinden: Max. Leerlaufzeit) Sie können den Router
so konfigurieren, dass er die Internetverbindung nach
einer bestimmten Leerlaufzeit (Max Idle Time; Max.
Leerlaufzeit) trennt. Wenn Ihre Internetverbindung
wegen Leerlaufs getrennt wurde, kann der Router mithilfe
der Option Connect on Demand (Bei Bedarf verbinden)
Ihre Verbindung automatisch wiederherstellen, sobald
Sie erneut auf das Internet zugreifen. Aktivieren Sie zur
Verwendung dieser Option Connect on Demand (Bei
Bedarf verbinden). Geben Sie im Feld Max Idle Time (Max.
Leerlaufzeit) die Anzahl der Minuten ein, nach deren
Ablauf die Internetverbindung getrennt werden soll. Der
Standardwert für die maximale Leerlaufzeit beträgt 5
Minuten.
Keep Alive: Redial Period (Verbindung aufrecht halten:
Wahlwiederholung) Bei Auswahl dieser Option überprüft
der Router die Internetverbindung in regelmäßigen
Abständen. Wenn die Verbindung getrennt wird,
stellt der Router Ihre Verbindung automatisch wieder her.
Aktivieren Sie zur Verwendung dieser Option Keep Alive
(Verbindung aufrecht halten). Legen Sie im Feld Redial Period
(Wahlwiederholung) fest, wie oft die Internetverbindung
vom Gateway überprüft werden soll. Der Standardwert
lautet 30 Sekunden.
L2TP
Keep Alive: Redial Period (Verbindung aufrecht halten:
Wahlwiederholung): Bei Auswahl dieser Option überprüft
der Router die Internetverbindung in regelmäßigen
Abständen. Wenn die Verbindung getrennt wird, stellt
der Router Ihre Verbindung automatisch wieder her.
Aktivieren Sie zur Verwendung dieser Option Keep
Alive (Verbindung aufrecht halten). Im Feld Redial Period
(Wahlwiederholung) legen Sie fest, wie oft der Router
Ihre Internetverbindung überprüfen soll. Standardmäßig
erfolgt die Wahlwiederholung nach 30 Sekunden.
Telstra-Kabel
Telstra-Kabel ist ein Dienst, der nur für Verbindungen in
Australien gültig ist.
„Internet Connection Type“ (Internet-Verbindungstyp) > „Telstra Cable“
(Telstra-Kabel)
Server IP Address (IP-Adresse des Servers) Dies ist
die IP-Adresse des Telstra-Kabels. Sie erhalten die hier
anzugebende IP-Adresse von Ihrem ISP.
User Name and Password (Benutzername und Passwort)
Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, die
Sie von Ihrem ISP erhalten haben.
Optionale Einstellungen
Einige dieser Einstellungen sind unter Umständen für
Ihren ISP erforderlich. Klären Sie jegliche Änderungen mit
Ihrem ISP ab.
L2TP ist ein Dienst, der nur für Verbindungen in Israel
gültig ist.
„Optional Settings“ (Optionale Einstellungen)
„Internet Connection Type“ (Internet-Verbindungstyp) > „L2TP“
Server IP Address (IP-Adresse des Servers) Dies ist
die IP-Adresse des L2TP-Servers. Sie erhalten die hier
anzugebende IP-Adresse von Ihrem ISP.
User Name and Password (Benutzername und Passwort)
Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, die
Sie von Ihrem ISP erhalten haben.
Connect on Demand: Max Idle Time (Bei Bedarf verbinden:
Max. Leerlaufzeit) Sie können den Router so konfigurieren,
dass er die Internetverbindung nach einer bestimmten
Leerlaufzeit (Max Idle Time; Max. Leerlaufzeit) trennt. Wenn
Ihre Internetverbindung wegen Leerlaufs getrennt wurde,
kann der Router mithilfe der Option Connect on Demand
(Bei Bedarf verbinden) Ihre Verbindung automatisch
wiederherstellen, sobald Sie erneut auf das Internet
zugreifen. Aktivieren Sie zur Verwendung dieser Option
Connect on Demand (Bei Bedarf verbinden). Geben Sie
im Feld Max Idle Time (Max. Leerlaufzeit) die Anzahl der
Minuten ein, nach deren Ablauf die Internetverbindung
getrennt werden soll. Der Standardwert für die maximale
Leerlaufzeit beträgt 5 Minuten.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Host Name/Domain Name (Hostname/Domänenname)
In diese Felder können Sie einen Hostnamen und einen
Domänennamen für den Router eingeben. Für einige
ISPs, in der Regel Kabel-ISPs, sind diese Namen zu
Identifikationszwecken erforderlich. Erfragen Sie bei
Ihrem ISP, ob Ihr Breitband-Internetdienst mit einem Hostund Domänennamen konfiguriert wurde. In den meisten
Fällen können diese Felder leer gelassen werden.
MTU: MTU steht für Maximum Transmission Unit
(Maximale Übertragungseinheit). Hiermit wird die
größte zulässige Paketgröße für Internetübertragungen
angegeben. Wählen Sie Manual (Manuell), wenn Sie
die größte zu übertragende Paketgröße von Hand
eingeben möchten. Um den Router die beste MTU für Ihre
Internetverbindung auswählen zu lassen, behalten Sie die
Standardauswahl Auto (Automatisch) bei.
Size (Größe) Diese Option ist aktiviert, wenn Sie im Feld
MTU die Option Manual (Manuell) ausgewählt haben. Hier
sollte ein Wert zwischen 1200 und 1500 eingegeben sein.
Die Standardgröße hängt vom Internet-Verbindungstyp
ab:
•• DHCP, Static IP (Statische IP-Adresse) oder Telstra: 1500
•• PPPoE: 1492
•• PPTP oder L2TP: 1460
8
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Netzwerkeinrichtung
Im Bereich Network Setup (Netzwerkeinrichtung) werden
die Einstellungen des Netzwerks geändert, das an die
Ethernet-Ports des Routers angeschlossen ist. Die WirelessEinrichtung erfolgt über die Registerkarte Wireless.
Router-Adresse
Hierbei handelt es sich sowohl um die IP-Adresse, die
Subnetzmaske als auch die URL-Adresse des Routers, vom
Standpunkt des Netzwerks aus gesehen. Die Standard-IPAdresse des Routers ist 192.168.1.1, und die URL-Adresse
ist http://WRT610N.com.
„Router IP Address“ (Router-IP-Adresse)
Einstellungen des Netzwerkadressenservers (DHCP)
Mit diesen Einstellungen können Sie die DHCPServerfunktion (Dynamic Host Configuration Protocol)
des Routers konfigurieren. Der Router kann als DHCPServer für Ihr Netzwerk verwendet werden. Ein DHCPServer weist jedem Computer im Netzwerk automatisch
eine IP-Adresse zu. Wenn Sie die DHCP-Serverfunktion
des Routers aktivieren, müssen Sie dafür sorgen, dass kein
anderer DHCP-Server in Ihrem Netzwerk vorhanden ist.
Benutzer automatisch eine neue dynamische IP-Adresse
zugewiesen. Der Standardwert beträgt 0 Minuten, was
einen Tag bedeutet.
Static DNS 1-3 (Statisches DNS 1-3) Mit dem DNS
(Domain Name System) übersetzt das Internet Domänenoder Website-Namen in Internetadressen oder URLs. Sie
erhalten von Ihrem ISP für den DNS-Server mindestens
eine IP-Adresse. Wenn Sie eine andere IP-Adresse
verwenden möchten, geben Sie diese in eines der Felder
ein. Hier können Sie bis zu drei IP-Adressen für den DNSServer eingeben. Der Router verwendet diese für einen
schnelleren Zugriff auf laufende DNS-Server.
WINS Mit dem WINS (Windows Internet Naming Service)
wird der Datenaustausch jedes PCs mit dem Internet
verwaltet. Wenn Sie einen WINS-Server verwenden, geben
Sie hier die IP-Adresse dieses Servers ein. Ist dies nicht der
Fall, lassen Sie diese Felder leer.
DHCP Reservation (DHCP-Reservierung) Klicken Sie auf
die Schaltfläche DHCP Reservation, wenn Sie einer MACAdresse eine feste lokale IP-Adresse zuweisen möchten.
Einstellungen des Netzwerkadressenservers (DHCP)
DHCP Server (DHCP-Server) Die DHCP-Option ist
standardmäßig aktiviert. Wenn in Ihrem Netzwerk
bereits ein DHCP-Server vorhanden ist oder kein DHCPServer eingerichtet werden soll, wählen Sie Disabled
(Deaktiviert) aus (daraufhin sind keine weiteren DHCPFunktionen verfügbar).
Starting IP Address (Start-IP-Adresse) Geben Sie einen
Wert ein, mit dem der DHCP-Server beim Zuweisen von
IP-Adressen beginnen soll. Da die Standard-IP-Adresse
des Routers 192.168.1.1 ist, muss die Start-IP-Adresse
192.168.1.2 oder höher lauten; sie darf 192.168.1.253
jedoch nicht überschreiten. Die standardmäßige Start-IPAdresse lautet 192.168.1.100.
Maximum Number of DHCP Users (Maximale Anzahl der
DHCP-Benutzer) Geben Sie die maximale Anzahl der PCs
ein, denen der DHCP-Server IP-Adressen zuweisen soll.
Diese Zahl darf nicht größer als 253 sein. Die
Standardeinstellung lautet 50.
Client Lease Time (Client-Leasedauer) Bei der ClientLeasedauer handelt es sich um den Zeitraum, über den
ein Netzwerkgerät mithilfe seiner aktuellen dynamischen
IP-Adresse eine Verbindung mit dem Router herstellen
darf. Geben Sie den Zeitraum in Minuten ein, über
den dem Benutzer diese dynamische IP-Adresse
gewährt wird. Nach Ablauf dieses Zeitraums wird dem
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
„DHCP Reservation“ (DHCP-Reservierung)
Es wird eine Liste mit DHCP-Clients angezeigt, die
folgende Informationen enthält: Client Name (ClientName), Interface (Schnittstelle), IP Address (IP-Adresse)
und MAC Address (MAC-Adresse). Aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Select (Auswählen), um eine Client-IPAdresse zu reservieren. Klicken Sie anschließend auf Add
Clients (Clients hinzufügen).
Wenn Sie eine IP-Adresse manuell zuweisen möchten,
geben Sie im Feld Enter Client Name (Client-Namen
eingeben) den Namen des Clients ein. Geben Sie in das
Feld Assign IP Address (IP-Adresse zuweisen) die IP-Adresse
dafür ein. Die IP-Adresse sollte zwischen der Start-IPAdresse des DHCP-Servers und der maximalen Anzahl von
DHCP-Benutzern liegen. Geben Sie im Feld To This MAC
Address (dieser MAC-Adresse zuweisen) die MAC-Adresse
ein. Klicken Sie auf Add (Hinzufügen).
Eine Liste mit DHCP-Clients und ihren festen lokalen IPAdressen wird im unteren Bereich des Fensters angezeigt.
Wenn Sie einen Client aus dieser Liste löschen möchten,
klicken Sie auf die Schaltfläche Remove (Entfernen).
Wenn Sie die gewünschten Änderungen vorgenommen
haben, klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen
9
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Password (Passwort) Geben Sie das Passwort für Ihr
DDNS-Konto ein.
Host Name (Hostname) Hierbei handelt es sich um die
vom DDNS-Dienst zugewiesene DDNS-URL.
WildCard (Platzhalter) Wählen Sie Enabled (Aktiviert),
um diese Funktion zu aktivieren oder Disabled
(Deaktiviert), um sie zu deaktivieren.
Internet IP Address (Internet-IP-Adresse) Die InternetIP-Adresse des Routers wird hier angezeigt. Da es sich
hierbei um eine dynamische Adresse handelt, kann sie
sich ändern.
Status Hier wird der Status der Verbindung zum DDNSDienst angezeigt.
Update (Aktualisieren) Klicken Sie auf diese Schaltfläche,
wenn Sie eine Aktualisierung manuell auslösen möchten.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Einrichtung > DDNS
TZO.com
speichern), um sie zu speichern. Klicken Sie auf Änderungen
verwerfen, um Ihre Änderungen zu verwerfen. Wenn Sie
aktuelle Informationen anzeigen möchten, klicken Sie auf
Refresh (Aktualisieren). Um dieses Fenster zu schließen,
klicken Sie auf Close (Schließen).
Zeiteinstellung
Wählen Sie die Zeitzone, in der sich Ihr Netzwerk befindet,
aus diesem Dropdown-Menü aus. (Sie können die Zeitzone
sogar automatisch an die Sommerzeit anpassen.)
Zeiteinstellung
Der Router verfügt über die Funktion DDNS (Dynamic
Domain Name System). Mit DDNS können Sie einer
dynamischen Internet-IP-Adresse einen festen Hostund Domänennamen zuweisen. DDNS kann sich für das
Hosting Ihrer eigenen Website, Ihres FTP-Servers oder
anderer Server hinter dem Router als nützlich erweisen.
Bevor Sie diese Funktion verwenden können,
müssen Sie sich beim DDNS-Dienstanbieter unter
www.dyndns.org oder www.TZO.com für den DDNS-Dienst
anmelden. Wenn Sie diese Funktion nicht verwenden
möchten, behalten Sie die Standardeinstellung Disabled
(Deaktiviert) bei.
DDNS
„Setup“ (Einrichtung) > „DDNS“ > „TZO“
DDNS-Dienst
Wenn der verwendete DDNS-Dienst von DynDNS.org
zur Verfügung gestellt wird, wählen Sie im DropdownMenü die Option DynDNS.org aus. Wenn der verwendete
DDNS-Dienst von TZO.com zur Verfügung gestellt
wird, wählen Sie TZO.com aus. Die im Fenster DDNS
verfügbaren Funktionen hängen davon ab, welchen
DDNS-Dienstanbieter Sie verwenden.
DynDNS.org
E-Mail Address, TZO Password, Domain Name (E-MailAdresse, TZO-Passwort, Domänenname) Geben Sie die
Einstellungen des bei TZO eingerichteten Kontos ein.
Internet IP Address (Internet-IP-Adresse) Die InternetIP-Adresse des Routers wird hier angezeigt. Da es sich
hierbei um eine dynamische Adresse handelt, kann sie
sich ändern.
Status Hier wird der Status der Verbindung zum DDNSDienst angezeigt.
Update (Aktualisieren) Klicken Sie auf diese Schaltfläche,
wenn Sie eine Aktualisierung manuell auslösen möchten.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Einrichtung > MAC-Adresse kopieren
„Setup“ (Einrichtung) > „DDNS“ > „DynDNS“
User Name (Benutzername) Geben Sie den Benutzernamen
für Ihr DDNS-Konto ein.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Jeder Computer-Hardware, auch dem Netzwerkadapter
Ihres Computers, ist ein eindeutiger Code, die MACAdresse, zugewiesen. Bei einigen ISPs (Internet Service
Provider) müssen Sie sich mit dieser Adresse registrieren,
um Zugang zum Internet zu haben. Wenn Sie die MACAdresse nicht erneut bei Ihrem ISP registrieren möchten,
können Sie dem Router die aktuell bei Ihrem ISP registrierte
MAC-Adresse mit der Funktion zum Kopieren von MACAdressen zuweisen.
10
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Dynamic Routing (RIP) (Dynamisches Routing) Mit
dieser Funktion kann sich der Router automatisch
an Änderungen in der physischen Anordnung des
Netzwerks anpassen und Routing-Tabellen mit weiteren
Routern austauschen. Der Router legt die Route der
Netzwerkpakete auf der Grundlage der geringsten Anzahl
an so genannten Hops (Sprüngen) zwischen Quelle und
Ziel fest. Für diese Funktion ist standardmäßig Disabled
(Deaktiviert) ausgewählt.
Statisches Routing
„Setup“ (Einrichtung) > „MAC Address Clone“ (MAC-Adresse kopieren)
MAC-Adresse kopieren
Enabled/Disabled (Aktiviert/Deaktiviert)
Wählen
Sie Enabled (Aktiviert) aus, um die MAC-Adresse zu
kopieren.
User Defined Entry (Benutzerdefinierter Eintrag) Geben
Sie hier die bei Ihrem ISP registrierte MAC-Adresse ein.
Clone Your PC’s MAC (MAC-Adresse des PCs kopieren)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die MAC-Adresse
des von Ihnen verwendeten Computers zu kopieren.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Einrichtung > Erweitertes Routing
In diesem Fenster werden die erweiterten Funktionen
des Routers eingerichtet. Mit der Option Operating
Mode (Betriebsmodus) können Sie die Arten der von
Ihnen verwendeten erweiterten Funktionen auswählen.
Mit Dynamic Routing (Dynamisches Routing) wird
die Paketübertragung in Ihrem Netzwerk automatisch
angepasst. Mit Static Routing (Statisches Routing)
wird eine feste Route zu einem anderen Netzwerkziel
festgelegt.
Select Route Entry number (Routeneintragsnummer
auswählen) Um eine statische Route zwischen dem
Router und einem anderen Netzwerk einzurichten,
wählen Sie aus der Dropdown-Liste eine Zahl aus. (Eine
statische Route ist ein vordefinierter Pfad, über den
Netzwerkinformationen an einen bestimmten Host oder
ein bestimmtes Netzwerk übertragen werden). Geben
Sie die unten beschriebenen Informationen ein, um eine
neue statische Route einzurichten. (Klicken Sie auf Delete
This Entry (Diesen Eintrag löschen), um eine statische
Route zu löschen.)
Enter Route Name (Routennamen eingeben) Geben
Sie hier einen Namen für die Route mit maximal
25 alphanumerischen Zeichen ein.
Destination LAN IP (IP-Adresse des Ziel-LANs) Bei der IPAdresse des Ziel-LANs handelt es sich um die Adresse des
entfernten Netzwerks oder Hosts, dem Sie eine statische
Route zuweisen möchten.
Subnet Mask (Subnetzmaske) Die Subnetzmaske
bestimmt, welcher Teil einer Ziel-LAN-IP-Adresse den
Netzwerkbereich und welcher Teil den Hostbereich
darstellt.
Gateway Hierbei handelt es sich um die IP-Adresse
des Gateway-Geräts, das eine Verbindung zwischen
dem Router und dem Remote-Netzwerk bzw. -Host
ermöglicht.
Interface (Schnittstelle) Diese Schnittstelle gibt an, ob
sich die Ziel-IP-Adresse im LAN & Wireless (Ethernet- und
Wireless-Netzwerke) oder WAN (Internet) befindet.
Klicken Sie auf Show Routing Table (Routing-Tabelle
anzeigen), um die bereits von Ihnen eingerichteten
statischen Routen anzuzeigen.
Routing-Tabelle
„Setup“ (Einrichtung) > „Advanced Routing“ (Erweitertes Routing)
Erweitertes Routing
NAT Wenn der Router Host der Internetverbindung Ihres
Netzwerks ist, wählen Sie Enabled (Aktiviert) aus. Ist NAT
deaktiviert, steht Dynamic Routing RIP (Dynamisches
Routing) als Option zur Verfügung.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Wireless > Grundlegende WirelessEinstellungen
In diesem Fenster werden die grundlegenden Einstellungen
für den Wireless-Netzwerkbetrieb festgelegt.
11
Kapitel 3
Wireless > „Basic Wireless Settings“ (Grundlegende Wireless-Einstellungen)
Wireless-Konfiguration
Wireless
Configuration (Wireless-Konfiguration)
Übernehmen Sie die Standardoption, Wi-Fi Protected
Setup, um Ihr Netzwerk mit Wi-Fi Protected Setup zu
konfigurieren. Wählen Sie Manual (Manuell), um Ihr
Wireless-Netzwerk manuell zu konfigurieren.
Manuell
Wenn Sie unter Wireless Configuration (WirelessKonfiguration) die Option Manual (Manuell) auswählen,
werden im Fenster Basic Wireless Settings (Grundlegende
Wireless-Einstellungen) folgende Felder angezeigt:
Network Mode 5 GHz (Netzwerkmodus 5 GHz) In diesem
Dropdown-Menü können Sie die Wireless-Standards für
Ihr Netzwerk auswählen. Wenn Sie in Ihrem Netzwerk
Geräte nach Wireless-A- und nach Wireless-N-Standard
(5 GHz) haben, behalten Sie die Standardeinstellung
Mixed (Gemischt) bei. Wenn ausschließlich WirelessA-Geräte vorhanden sind, wählen Sie Wireless-A Only
(Nur Wireless-A). Wenn ausschließlich Wireless-N-Geräte
(5 GHz) vorhanden sind, wählen Sie Wireless N Only
(Nur Wireless-N) aus. Haben Sie in Ihrem Netzwerk keine
Wireless-A- oder Wireless-N-Geräte (5 GHz), wählen Sie
Disabled (Deaktiviert).
Network Mode 2,4 GHz (Netzwerkmodus) In diesem
Dropdown-Menü können Sie die Wireless-Standards
auswählen, die in Ihrem Netzwerk ausgeführt werden.
Haben Sie in Ihrem Netzwerk sowohl Wireless-B-,
Wireless-G- als auch Wireless-N-Geräte (2,4 GHz), behalten
Sie die Standardeinstellung Mixed (Gemischt) bei. Wenn
ausschließlich Wireless-B-Geräte vorhanden sind, wählen
Sie Wireless-B Only (Nur Wireless-B). Wenn ausschließlich
Wireless-G-Geräte vorhanden sind, wählen Sie Wireless-G
Only (Nur Wireless-G). Wenn ausschließlich Wireless-NGeräte (2,4 GHz) vorhanden sind, wählen Sie Wireless-N
Only (Nur Wireless-N) aus. Betreiben Sie in Ihrem
Netzwerk keine Geräte nach dem Standard Wireless-B,
Wireless-G oder Wireless-N (2,4 GHz), wählen Sie Disabled
(Deaktiviert).
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Erweiterte Konfiguration
Wireless Network Name (SSID) (Wireless-Netzwerkname
(SSID)) Bei der SSID handelt es sich um den
Netzwerknamen, der von allen Punkten im WirelessNetzwerk verwendet wird. Die SSID muss für alle Geräte
im Wireless-Netzwerk identisch sein. Sie besteht aus
maximal 32 alphanumerischen Zeichen. Es wird zwischen
Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Stellen Sie
sicher, dass diese Einstellung für alle Punkte im WirelessNetzwerk dieselbe ist. Um die Sicherheit zu erhöhen,
sollten Sie die Standard-SSID in einen eindeutigen Namen
ändern.
Radio Band (5 GHz) (Frequenzband, 5 GHz) Die
beste Leistung in einem Netzwerk mit Wireless-A- und
Wireless-N-Geräten (5 GHz) erzielen Sie, wenn Sie die
Einstellung Auto (Automatisch) beibehalten.
Radio Band (2,4 GHz) (Frequenzband, 2,4 GHz) Die beste
Leistung in einem Netzwerk mit Wireless-B-, Wireless-Gund Wireless-N-Geräten (2,4 GHz) erzielen Sie mit der
Einstellung Auto (Automatisch). Die Standardeinstellung
ist Standard - 20MHz Channel (20-MHz-Standardkanal).
Wide Channel (5 GHz) (Zusatzkanal, 5 GHz) Wenn
Sie Wide - 40MHz Channel (40-MHz-Zusatzkanal) als
Einstellung für Radio Band (Frequenzband) gewählt
haben, ist diese Einstellung für Ihren primären WirelessN-Kanal (5 GHz) verfügbar. Wenn Sie sich nicht sicher
sind, welchen Kanal Sie wählen sollen, behalten Sie die
Standardeinstellung Auto DFS (Automatisch DFS) bei.
Wide Channel (2,4 GHz) (Zusatzkanal, 2,4 GHz) Wenn
Sie Wide - 40MHz Channel (40-MHz-Zusatzkanal) als
Einstellung für Radio Band (Frequenzband) gewählt
haben, ist diese Einstellung für Ihren primären WirelessN-Kanal (2,4 GHz) verfügbar. Wenn Sie sich nicht sicher
sind, welchen Kanal Sie wählen sollen, behalten Sie die
Standardeinstellung Auto (Automatisch) bei.
Standard Channel (5 GHz) (Standardkanal, 5 GHz)
Wählen Sie den Kanal für Wireless-A- und Wireless-NNetzwerke (5 GHz). Wenn Sie Wide - 40MHz Channel
(40-MHz-Zusatzkanal) als Einstellung für Radio Band
(Frequenzband) ausgewählt haben, ist der Standardkanal
ein sekundärer Kanal für Wireless-N (5 GHz). Wenn Sie
sich nicht sicher sind, welchen Kanal Sie wählen sollen,
behalten Sie die Standardeinstellung Auto DFS
(Automatisch DFS) bei.
Standard Channel (2,4 GHz) (Standardkanal, 2,4 GHz)
Wählen Sie den Kanal für Wireless-B-, Wireless-G- und
Wireless-N-Netzwerke (2,4 GHz). Wenn Sie Wide 40MHz Channel (40-MHz-Zusatzkanal) als Einstellung
für Radio Band (Frequenzband) ausgewählt haben, ist
der Standardkanal ein sekundärer Kanal für Wireless-N
(2,4 GHz). Wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Kanal
Sie wählen sollen, behalten Sie die Standardeinstellung
Auto (Automatisch) bei.
SSID Broadcast (SSID-Übertragung) Wenn WirelessClients im lokalen Netzwerk nach einer Verbindung
zu Wireless-Netzwerken suchen, erkennen sie die
Übertragung der SSID über den Router. Zur Übertragung
der SSID des Routers behalten Sie die Standardeinstellung
Enabled (Aktiviert) bei. Wenn Sie die SSID des Routers
nicht übertragen möchten, wählen Sie Disabled
(Deaktiviert) aus.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
12
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Wi-Fi Protected Setup
Sie können aus drei Methoden auswählen. Verwenden
Sie die Methode, die auf das Clientgerät zutrifft, das Sie
konfigurieren möchten.
1. Geben Sie die PIN-Nummer ein, die auf diesem
Bildschirm angegeben ist. (Sie finden die Nummer
auch auf dem Etikett auf der Unterseite des Routers.)
2. Wenn die Konfiguration des Clientgeräts beendet
ist, klicken Sie auf OK. Weitere Anweisungen finden
Sie in der Dokumentation oder erhalten Sie von dem
Clientgerät.
Wi-Fi Protected Setup Status (Wi-Fi Protected SetupStatus), Network Name (SSID) (Netzwerkname (SSID)),
Security (Sicherheit), Encryption (Verschlüsselung) und
Passphrase werden im unteren Fensterbereich angezeigt.
HINWEIS: Wenn Sie Clientgeräte haben, die
Wi-Fi Protected Setup nicht unterstützen,
konfigurieren Sie diese unter Beachtung der
Wireless-Einstellungen manuell.
Wireless > Wireless-Sicherheit
„Wireless“ > „Basic Wireless Settings“ (Grundlegende WirelessEinstellungen (Wi-Fi Protected Setup))
HINWEIS: Wi-Fi Protected Setup kann jeweils
nur ein Clientgerät konfigurieren. Wiederholen
Sie die Anweisungen für jedes Clientgerät, das
Wi-Fi Protected Setup unterstützt.
1. Methode
Verwenden Sie diese Methode, wenn das Clientgerät über
eine Wi-Fi Protected Setup-Taste verfügt.
1. Drücken Sie auf dem Clientgerät die Taste Wi-Fi
Protected Setup.
2. Klicken Sie auf diesem Bildschirm auf die Schaltfläche
Wi-‑Fi Protected Setup.
3. Wenn die Konfiguration des Clientgeräts beendet
ist, klicken Sie auf die Schaltfläche OK. Weitere
Anweisungen finden Sie in der Dokumentation oder
erhalten Sie von dem Clientgerät.
Die Wireless-Sicherheitseinstellungen bestimmen die
Sicherheit des Wireless-Netzwerks. Der Router unterstützt
sechs Optionen für den Wireless-Sicherheitsmodus: WPA
Personal, WPA Enterprise, WPA2 Personal, WPA2 Enterprise,
RADIUS und WEP. (WPA steht für Wi-Fi Protected Access.
Dies ist ein höherer Sicherheitsstandard als die WEPVerschlüsselung. WEP steht für Wired Equivalent Privacy und
RADIUS für Remote Authentication Dial-In User Service.)
Im Folgenden werden diese sechs Sicherheitsstandards
kurz erläutert. Weitere Informationen zum Einrichten
von Wireless-Sicherheitsnetzwerken finden Sie in
„Kapitel 2: Wireless-Sicherheit.”
Wireless-Sicherheit
Sicherheitsmodus
Wählen Sie die Sicherheitsmethode für Ihr WirelessNetzwerk aus. Wenn Sie keine Wireless-Sicherheit
verwenden möchten, behalten Sie die Standardeinstellung
Disabled (Deaktiviert) bei.
WPA-Personal
HINWEIS: Wenn Sie WPA oder WPA2 verwenden,
MUSS jedes Gerät im Wireless-Netzwerk dieselbe
WPA- oder WPA2-Methode und denselben
gemeinsamen Schlüssel verwenden, damit das
Netzwerk ordnungsgemäß funktioniert.
2. Methode
Verwenden Sie diese Methode, wenn das Clientgerät über
einen Wi-Fi Protected Setup-PIN verfügt.
1. Geben Sie die PIN-Nummer des Clientgeräts in das
Feld auf diesem Bildschirm ein.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Register
(Registrieren).
3. Wenn die Konfiguration des Clientgeräts beendet
ist, klicken Sie auf die Schaltfläche OK. Weitere
Anweisungen finden Sie in der Dokumentation oder
erhalten Sie von dem Clientgerät.
3. Methode
Verwenden Sie diese Methode, wenn das Clientgerät die
PIN des Routers abfragt.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
13
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Shared Key (Gemeinsamer Schlüssel) Geben Sie den
Schlüssel ein, der vom Router und dem zugehörigen
Server gemeinsam verwendet wird.
Key Renewal (Schlüsselerneuerung) Legen Sie den
Zeitraum für die Erneuerung des Schlüssels fest.
Diese Zeitangabe teilt dem Router mit, wie oft die
Verschlüsselungsschlüssel auszutauschen sind. Der
standardmäßige Zeitraum für die Erneuerung des
Gruppenschlüssels liegt bei 3600 Sekunden.
WPA2-Personal
WPA-Personal
Encryption (Verschlüsselung) WPA unterstützt zwei
Verschlüsselungsmethoden (TKIP und AES) mit
dynamischen Verschlüsselungsschlüsseln. Wählen Sie
den gewünschten Algorithmus, TKIP oder AES, aus. Die
Standardeinstellung lautet TKIP.
Passphrase Geben Sie eine Passphrase bestehend aus
8 bis 63 Zeichen ein.
Key Renewal (Schlüsselerneuerung) Legen Sie den
Zeitraum für die Erneuerung des Schlüssels fest.
Diese Zeitangabe teilt dem Router mit, wie oft die
Verschlüsselungsschlüssel auszutauschen sind. Der
standardmäßige Zeitraum für die Erneuerung des
Gruppenschlüssels liegt bei 3600 Sekunden.
WPA-Enterprise
Bei dieser Option wird WPA in Kombination mit einem
RADIUS-Server verwendet. (Diese Vorgehensweise sollte
nur verwendet werden, wenn ein RADIUS-Server mit dem
Router verbunden ist.)
WPA2-Personal
Encryption (Verschlüsselung)
WPA2
unterstützt
zwei Verschlüsselungsverfahren mit dynamischen
Verschlüsselungsschlüsseln: AES oder WPA-TKIP/WPA2AES. Wählen Sie WPA-TKIP oder WPA2-AES, um eine
Verbindung zum Router herzustellen.
Passphrase Geben Sie eine Passphrase bestehend aus
8 bis 63 Zeichen ein.
Key Renewal (Schlüsselerneuerung) Legen Sie den
Zeitraum für die Erneuerung des Schlüssels fest.
Diese Zeitangabe teilt dem Router mit, wie oft die
Verschlüsselungsschlüssel auszutauschen sind. Der
standardmäßige Zeitraum für die Erneuerung des
Gruppenschlüssels liegt bei 3600 Sekunden.
WPA2-Enterprise
Bei dieser Option wird WPA2 in Kombination mit einem
RADIUS-Server verwendet. (Diese Vorgehensweise sollte
nur verwendet werden, wenn ein RADIUS-Server mit dem
Router verbunden ist.)
WPA-Enterprise
Encryption (Verschlüsselung) WPA unterstützt zwei
Verschlüsselungsmethoden (TKIP und AES) mit
dynamischen Verschlüsselungsschlüsseln. Wählen Sie
den gewünschten Algorithmus, TKIP oder AES, aus. Die
Standardeinstellung lautet TKIP.
RADIUS Server (RADIUS-Server) Geben Sie die IP-Adresse
des RADIUS-Servers ein.
RADIUS Port (RADIUS-Port) Geben Sie die Port-Nummer
des RADIUS-Servers ein. Der Standardwert lautet 1812.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
WPA2-Enterprise
14
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Encryption (Verschlüsselung)
WPA2
unterstützt
zwei Verschlüsselungsverfahren mit dynamischen
Verschlüsselungsschlüsseln: AES oder WPA-TKIP/WPA2AES. Wählen Sie WPA-TKIP oder WPA2-AES, um eine
Verbindung zum Router herzustellen.
RADIUS Server (RADIUS-Server) Geben Sie die IP-Adresse
des RADIUS-Servers ein.
RADIUS Port (RADIUS-Port) Geben Sie die Port-Nummer
des RADIUS-Servers ein. Der Standardwert lautet 1812.
Shared Key (Gemeinsamer Schlüssel) Geben Sie den
Schlüssel ein, der vom Router und dem zugehörigen
Server gemeinsam verwendet wird.
Key Renewal (Schlüsselerneuerung) Legen Sie den
Zeitraum für die Erneuerung des Schlüssels fest.
Diese Zeitangabe teilt dem Router mit, wie oft die
Verschlüsselungsschlüssel auszutauschen sind. Die
standardmäßige Wartezeit für die Schlüsselerneuerung
liegt bei 3600 Sekunden.
RADIUS
Bei dieser Option wird WEP in Kombination mit einem
RADIUS-Server verwendet. (Diese Vorgehensweise sollte
nur verwendet werden, wenn ein RADIUS-Server mit dem
Router verbunden ist.)
RADIUS Port (RADIUS-Port) Geben Sie die Port-Nummer
des RADIUS-Servers ein. Der Standardwert lautet 1812.
Shared Key (Gemeinsamer Schlüssel) Geben Sie den
Schlüssel ein, der vom Router und dem zugehörigen
Server gemeinsam verwendet wird.
Encryption (Verschlüsselung) Wählen Sie eine WEPVerschlüsselungsstufe aus: 64 bits 10 hex digits (64 Bits
(10 Hexadezimalziffern)) oder 128 bits 26 hex digits (128
Bits (26 Hexadezimalziffern)). Der Standardwert ist 64 bits
10 hex digits (64 Bits (10 Hexadezimalziffern)).
Passphrase Geben Sie eine Passphrase zur automatischen
Erstellung von WEP-Schlüsseln ein. Klicken Sie anschließend
auf Generate (Generieren).
Schlüssel 1-4: Wenn Sie keine Passphrase eingegeben
haben, geben Sie den bzw. die Schlüssel manuell ein.
Tx Key (TX-Schlüssel) Wählen Sie einen Schlüssel aus
dem Dropdown-Menü.
WEP
WEP ist eine einfache Verschlüsselungsmethode, die nicht
so sicher wie WPA ist.
WEP
RADIUS
WICHTIG: Wenn Sie die WEP-Verschlüsselung
verwenden,
MUSS
jedes
Gerät
im
Wireless-Netzwerk
dasselbe
WEPVerschlüsselungsverfahren und denselben
WEP-Verschlüsselungsschlüssel
verwenden,
damit das Wireless-Netzwerk ordnungsgemäß
funktioniert.
Encryption (Verschlüsselung) Wählen Sie eine WEPVerschlüsselungsstufe aus: 64 bits 10 hex digits (64 Bits
(10 Hexadezimalziffern)) oder 128 bits 26 hex digits (128
Bits (26 Hexadezimalziffern)). Der Standardwert ist 64 bits
10 hex digits (64 Bits (10 Hexadezimalziffern)).
Passphrase Geben Sie eine Passphrase zur automatischen
Erstellung von WEP-Schlüsseln ein. Klicken Sie anschließend
auf Generate (Generieren).
Schlüssel 1-4: Wenn Sie keine Passphrase eingegeben
haben, geben Sie den bzw. die Schlüssel manuell ein.
Tx Key (TX-Schlüssel) Wählen Sie einen Schlüssel aus
dem Dropdown-Menü.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
RADIUS Server (RADIUS-Server) Geben Sie die IP-Adresse
des RADIUS-Servers ein.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
15
Kapitel 3
Erweiterte Konfiguration
Wireless > Wireless-MAC-Filter
Der Wireless-Zugriff kann mit den MAC-Adressen der
Wireless-Geräte innerhalb des Übertragungsbereichs
Ihres Netzwerks gefiltert werden.
„Wireless Client List“ (Liste der Wireless-Clients)
MAC XX Geben Sie die MAC-Adressen der Geräte ein,
deren Wireless-Zugriff Sie steuern möchten.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Wireless > Erweiterte WirelessEinstellungen
„Wireless“ > „Wireless MAC Filter“ (Wireless-MAC-Filter)
Im Fenster Wireless > Advanced Wireless Settings (Erweiterte
Wireless-Einstellungen) werden erweiterte WirelessFunktionen für den Router eingestellt. Diese Einstellungen
sollten nur von einem erfahrenen Administrator angepasst
werden, da falsche Einstellungen die Leistung des
Gateways im Wireless-Betrieb beeinträchtigen können.
Wireless-MAC-Filter
Zugriffsbeschränkung
Wireless MAC Filter (Wireless-MAC-Filter) Wenn Sie
Wireless-Benutzer nach MAC-Adresse filtern und für diese den
Zugriff freigeben oder sperren möchten, wählen Sie Enable
(Aktivieren) aus. Wenn Sie die Benutzer nicht nach der MACAdresse filtern möchten, behalten Sie die Standardeinstellung
Disabled (Deaktiviert) bei.
Prevent PCs listed below from accessing the wireless
network (Den aufgeführten Computern Zugriff auf das
Wireless-Netzwerk verweigern) Aktivieren Sie diese
Option, um den Wireless-Zugriff nach MAC-Adresse zu
verweigern. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
Permit PCs listed below to the wireless network (Den
aufgeführten Computern Zugriff auf das WirelessNetzwerk erlauben) Aktivieren Sie diese Option, um den
Wireless-Zugriff nach MAC-Adresse zuzulassen. Diese
Option ist standardmäßig deaktiviert.
MAC-Adressen-Filterliste
Klicken Sie auf die Schaltfläche Wireless Client List (Liste
der Wireless-Clients), um die Liste der Wireless-Clients
anzuzeigen. Sie enthält Computer und andere Geräte im
Wireless-Netzwerk. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Save to MAC Address Filter List (In der MAC-AdressenFilterliste speichern) für jedes Gerät, das Sie der MACAdressen-Filterliste hinzufügen möchten. Klicken Sie
anschließend auf die Schaltfläche Add (Hinzufügen).
Wenn Sie aktuelle Informationen abrufen möchten, klicken
Sie auf die Schaltfläche Refresh (Aktualisieren). Wenn Sie
dieses Fenster schließen und zum Fenster Wireless Mac
Filter (Wireless-MAC-Filter) zurückkehren möchten, klicken
Sie auf die Schaltfläche Close (Schließen).
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
„Wireless“ > „Advanced Wireless Settings“ (Erweiterte Wireless-Einstellungen)
Erweitertes Wireless
AP Isolation (AP-Isolierung) Alle Wireless-Clients und
Wireless-Geräte in Ihrem Netzwerk werden voneinander
isoliert. Wireless-Geräte können zwar mit dem Router
kommunizieren, aber nicht miteinander. Klicken Sie zur
Verwendung dieser Funktion auf Enabled (Aktiviert). Die
AP-Isolierung ist standardmäßig deaktiviert.
16
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Frame Burst (Rahmen-Burst) Durch Aktivieren dieser
Option wird die Leistung Ihres Netzwerks gesteigert. Dies
hängt jedoch vom Hersteller Ihrer Wireless-Produkte ab.
Wählen Sie Enabled (Aktiviert), um die Option Frame Burst
zu verwenden. Die Standardeinstellung lautet Disabled
(Deaktiviert).
Authentication Type (Authentifizierungstyp) Standardmäßig
ist die Option Auto (Automatisch) ausgewählt, mit der
sowohl der Authentifizierungstyp Open System (Offenes
System) als auch Shared Key (Gemeinsamer Schlüssel)
verwendet werden kann. Beim Authentifizierungstyp
Open System (Offenes System) verwenden der
Absender und der Empfänger KEINEN WEP-Schlüssel zur
Authentifizierung. Beim Authentifizierungstyp Shared
Key (Gemeinsamer Schlüssel) verwenden Absender und
Empfänger einen WEP-Schlüssel zur Authentifizierung.
Basic Rate (Grundrate) Die Grundrate ist nicht nur eine,
sondern eine Reihe von Geschwindigkeiten, mit denen
der Router übertragen kann. (Die Grundrate stellt nicht
die tatsächliche Datenübertragungsrate dar. Wenn Sie die
Datenübertragungsrate des Routers festlegen möchten,
konfigurieren Sie die Einstellung Transmission Rate
(Übertragungsrate).) Der Router teilt anderen WirelessGeräten im Netzwerk seine eingestellte Grundrate mit,
sodass bekannt ist, welche Raten unterstützt werden.
Der Router gibt außerdem bekannt, dass automatisch
die optimale Übertragungsrate ausgewählt wird. Die
Standardeinstellung ist Default (Standard), wenn
der Router bei allen standardmäßigen Wireless-Raten
Übertragungen ausführen kann.
Transmission
Rate (Übertragungsrate)
Die
Datenübertragungsrate sollte gemäß der Geschwindigkeit
des Wireless-Netzwerks eingestellt werden. Sie können aus
einer Reihe von Übertragungsgeschwindigkeiten oder
die Option Auto (Automatisch) auswählen, mit der der
Router automatisch die schnellstmögliche Datenrate
verwendet und die Funktion für automatisches Fallback
aktiviert wird. Mit der Funktion für automatisches Fallback
wird die optimale Verbindungsgeschwindigkeit zwischen
dem Router und einem Wireless-Client ermittelt. Der
Standardwert ist Auto (Automatisch).
CTS Protection Mode (CTS-Schutzmodus) Lassen Sie
die Option CTS Protection Mode (CTS = Clear-To-Send)
deaktiviert; es sei denn, Ihre Wireless-Produkte können in
einer Umgebung mit hohem Latenzdatenverkehr keine
Übertragungen an den Router ausführen. Diese Funktion
verbessert zwar die Fähigkeit des Routers, alle WirelessÜbertragungen zu empfangen, sie verringert jedoch auch
beträchtlich seine Leistung. Der Standardwert ist Auto
(Automatisch).
Beacon Interval (Beacon-Intervall) Ein Beacon ist eine
Paketübertragung des Routers zur Synchronisierung
des Wireless-Netzwerks. Geben Sie einen Wert zwischen
20 und 1000 Millisekunden ein. Der Wert des BeaconIntervalls bezeichnet die Häufigkeit des Beacons. Der
Standardwert beträgt 100.
DTIM-Interval (DTIM-Intervall): Dieser Wert (zwischen
3 und 255) gibt das Intervall der DTIM (Delivery
Traffic Indication Message) an. Ein DTIM-Feld ist ein
Zeitkontrollfeld, das die Clients über das nächste Fenster
informiert, in dem nach Broadcast- und MulticastMeldungen gesucht wird. Wenn der Router Broadcast-
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
oder Multicast-Meldungen für die zugewiesenen Clients
gepuffert hat, sendet er die nächste DTIM mit einem DTIMIntervallwert. Die zugewiesenen Clients empfangen das
Beacon-Signal und sind zum Empfang der Broadcast- und
Multicast-Meldungen bereit. Der Standardwert lautet 3.
Fragmentierungsschwell: Dieser Wert
gibt
die
maximale Größe eines Pakets an, bevor die Daten
in mehrere Pakete unterteilt werden. Wenn Sie eine
hohe Paketfehlerrate wahrnehmen, können Sie die
Fragmentierungsschwelle leicht anheben. Liegt die
Fragmentierungsschwelle zu niedrig, kann dies zu
einer Herabsetzung der Netzwerkleistung führen. Es
wird empfohlen, den Standardwert nur geringfügig zu
senken. In den meisten Fällen sollte der Standardwert der
Fragmentierungsschwelle von 2346 beibehalten werden.
RTS Threshold (RTS-Schwelle) Bei einem schwankenden
Datenfluss wird nur eine geringfügige Senkung des
Standardwerts von 2347 empfohlen. Ist ein Netzwerkpaket
kleiner als die voreingestellte RTS-Schwellengröße
(Request to Send), wird der RTS/CTS-Mechanismus nicht
aktiviert. Der Router sendet RTS-Blöcke (RTS = Request to
Send) an eine bestimmte Empfangsstation und handelt
das Senden eines Datenblocks aus. Nach dem Empfang
eines RTS-Blocks antwortet die Wireless-Station mit
einem CTS-Block (Clear to Send), um das Recht, mit
der Übertragung zu beginnen, zu bestätigen. Der RTSSchwellenwert sollte bei seinem Standardwert 2347
belassen werden.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Sicherheit > Firewall
Das Fenster Security > Firewall (Sicherheit > Firewall) dient
zum Konfigurieren einer Firewall, die verschiedene Arten
unerwünschten Datenverkehrs im lokalen Netzwerk des
Routers herausfiltern kann.
„Security“ (Sicherheit) > „Firewall“
Firewall
SPI Firewall Protection (SPI-Firewall-Schutz) Wenn
Sie Firewall-Schutz verwenden möchten, behalten Sie
die Standardeinstellung Enabled (Aktiviert) bei. Wählen
Sie Disabled (Deaktivieren), um den Firewall-Schutz zu
deaktivieren.
17
Kapitel 3
Internet-Filter
Filter Anonymous Internet Requests (Anonyme
Internet-Anfragen filtern) Diese Funktion macht es
schwieriger, von außen in Ihr Netzwerk einzudringen.
Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert. Deaktivieren
Sie die Funktion, um anonyme Internetanforderungen
zuzulassen.
Filter Multicast (Multicast filtern) Multicasting ermöglicht
mehrere gleichzeitige Übertragungen an bestimmte
Empfänger. Wenn Multicasting zugelassen ist, können IPMulticast-Pakete über den Router an die entsprechenden
Computer weitergeleitet werden. Diese Funktion ist
standardmäßig aktiviert. Deaktivieren Sie diese Funktion
gegebenenfalls.
Filter Internet NAT Redirection (Internet-NAT-Umleitung
filtern) Mit dieser Funktion wird verhindert, dass ein lokaler
Computer über eine URL oder eine Internetadresse auf
den lokalen Server zugreift. Wählen Sie die Option Filter
Internet NAT Redirection (Internet-NAT-Umleitung
filtern), um Internet-NAT-Umleitungen zu filtern. Diese
Funktion ist standardmäßig nicht aktiviert.
Filter IDENT (Port 113) (IDENT-Port 113 filtern) Mit dieser
Funktion wird verhindert, dass der Port 113 von Geräten
außerhalb Ihres lokalen Netzwerks abgefragt wird. Diese
Funktion ist standardmäßig aktiviert. Deaktivieren Sie
diese Funktion gegebenenfalls.
Erweiterte Konfiguration
PPTP-Passthrough: Mit PPTP (Point-to-Point Tunneling
Protocol) kann das Point-to-Point Protocol (PPP) über
einen Tunnel durch ein IP-Netzwerk geleitet werden. Um
PPTP-Tunnel durch den Router zuzulassen, behalten Sie
die Standardeinstellung Enabled (Aktiviert) bei.
L2TP-Passthrough: Mit der Methode L2TP (Layer 2
Tunneling Protocol) werden Point-to-Point-Sitzungen
über das Internet auf der Ebene 2 aktiviert. Um L2TPTunnel durch den Router zuzulassen, behalten Sie die
Standardeinstellung Enabled (Aktiviert) bei.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Speicher > Datenträger
Die Speicherfunktion kann nur genutzt werden, wenn
eine externe USB-Festplatte oder ein USB-Datenträger an
den USB-Port des Routers angeschlossen ist.
Auf dem Bildschirm Disk (Datenträger) wird der jeweilige,
an den Router angeschlossene Datenträger angezeigt. Sie
können hier einen leeren Datenträger formatieren, sicher
entfernen oder die Daten darauf löschen.
Web-Filter
Filters (Filter) Wählen Sie, ob Proxy, Java, ActiveX oder
Cookies ausgefiltert werden sollen.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Sicherheit > VPN-Passthrough
Im Fenster Security > VPN Passthrough (Sicherheit > VPNPassthrough) können Sie VPN-Tunnel zulassen, die Daten
mithilfe der Protokolle IPSec, PPTP oder L2TP durch die
Firewall des Routers leiten.
Speicher >Datenträger
Datenträgerdetails
„Security“ (Sicherheit) > „VPN Passthrough“ (VPN-Passthrough)
VPN-Passthrough
IPSec-Passthrough: IPSec (Internet Protocol Security) ist
ein Protokollsatz, der zur Implementierung eines sicheren
Paketaustauschs auf der IP-Ebene verwendet wird. Um
IPSec-Tunnel durch den Router zuzulassen, behalten Sie
die Standardeinstellung Enabled (Aktiviert) bei.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Wird ein formatierter Datenträger an den Router
angeschlossen, können Sie Informationen zu Partition,
zum Dateisystem, zur Kapazität und zum freien
Speicherplatz für jede Partition des Datenträgers anzeigen.
Klicken Sie auf Create Share (Freigabe erstellen), um einen
gemeinsamen Ordner zu erstellen.
Safely Remove Disk (Datenträger sicher entfernen)
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, bevor Sie einen
Datenträger vom Router trennen. Sie verhindern dadurch
Datenverlust, sollten beim Entfernen des Datenträgers
zufällig noch Daten übertragen werden.
Wenn Sie auf Create Share (Freigabe erstellen) klicken,
wird der Bildschirm Shared Folder (Gemeinsamer Ordner)
angezeigt.
18
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Access (Zugriff ) Über die Pfeile rechts ermöglichen
Sie Zugriff auf eine Gruppe, über die Pfeile links
deaktivieren Sie den Zugriff darauf. Sie können Lese- und
Schreibzugriff oder nur Lesezugriff zulassen. Um weitere
Gruppen aufzunehmen, öffnen Sie das Fenster Storage >
Administration (Speicher > Verwaltung).
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen. Klicken Sie zum Schließen des Fensters auf
Close (Schließen).
Freigegebener Ordner
Jeder Anzeigename, den Sie im Bildschirm Shared Folder
(Gemeinsamer Ordner) erstellt haben, wird mit Partition
und gemeinsamem Ordner aufgeführt. Sie können diese
bearbeiten oder löschen. Wählen Sie Edit (Bearbeiten)
zum Bearbeiten oder Delete (Löschen), um das Element
zu löschen.
Wenn Sie auf Edit (Bearbeiten) klicken, wird der Bildschirm
Shared Folder (Gemeinsamer Ordner) angezeigt.
Informationen dazu finden Sie im Abschnitt zum
Bildschirm „Shared Folder“ (Gemeinsamer Ordner) oben.
Formatieren des Datenträgers
Bildschirm „Gemeinsamer Ordner“
Bildschirm „Shared Folder“ (Gemeinsamer Ordner)
Auf diesem Bildschirm können Sie einen gemeinsamen
Ordner hinzufügen.
Display Name (Anzeigename) Geben Sie einen
Anzeigenamen für die Tabelle Shared Folder (Gemeinsamer
Ordner) auf dem Bildschirm Disk (Datenträger) ein.
Partition Hier wird der Name der gemeinsam zu
verwendenden Partition, die Sie auf dem Bildschirm
Shared Folder (Gemeinsamer Ordner) ausgewählt haben,
angezeigt.
Location (Speicherort) Hier wird der Speicherort des
gemeinsamen Ordners angezeigt.
New Folder (Neuer Ordner) Zum Erstellen eines Ordners
geben Sie einen Namen für den Ordner ein, und klicken
Sie auf Create (Erstellen).
Share entire Partion (Ganze Partition freigeben) Zum
Freigeben einer ganzen Partition aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Share entire Partion (Ganze Partition
freigeben).
Möchten Sie nicht die ganze Partition freigeben, können
Sie stattdessen einen gemeinsamen Ordner angeben.
Wählen Sie den gemeinsamen Ordner aus. Um einen
Unterordner zu sehen, klicken Sie auf Enter into Folder
(Untergeordnete Ordner). Um zum vorherigen Ordner
zurückzukehren, klicken Sie auf Return to Upper Folder
(Zu übergeordnetem Ordner). Um einen neuen Ordner zu
erstellen, geben Sie einen Namen in das Feld New Folder
(Neuer Ordner) ein, und klicken Sie auf Create (Erstellen).
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Wählen Sie den gewünschten Datenträger aus, und klicken
Sie auf Format Disk (Formatieren des Datenträgers), um
den Datenträger zu formatieren und eine neue Partition
zu erstellen. Ist Ihre Festplatte in mehrere Partitionen
aufgeteilt, werden diese gelöscht und nur eine Partition
erstellt. Geben Sie den Namen der Partition ein, den Sie
formatieren möchten. Wählen Sie Format (Formatieren),
um den Vorgang zu starten oder Cancel (Abbrechen), um
ihn vor dem Start abzubrechen.
„Format Disk“ (Formatieren des Datenträgers)
Speicher > Medien-Server
Die Speicherfunktion kann nur genutzt werden, wenn
eine externe USB-Festplatte oder ein USB-Datenträger an
den USB-Port des Routers angeschlossen ist.
19
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
„Storage“ (Speicher) > „Media Server“ (Medien-Server)
Einrichtung
Server Name (Servername) Hier wird der Name des
Medien-Servers des Routers angezeigt. Sie können ihn auf dem
Bildschirm Storage > Administration (Speicher > Verwaltung)
ändern.
UPnP Media Server (UPnP Medien-Server) Um die
Medien-Server-Funktion des Routers zu verwenden,
wählen Sie Enabled (Aktiviert). Andernfalls wählen Sie
Disabled (Deaktiviert) aus.
Datenbank
In diesem Abschnitt wählen Sie Inhalte aus, um sie in die
Datenbank des Router-Medien-Servers aufzunehmen.
Klicken Sie auf Specify Folder to Scan (Ordner für den
Scanvorgang auswählen), um einen Medien-Ordner in die
Datenbanktabelle aufzunehmen.
Wenn Sie auf Specify Folder to Scan (Ordner für
Scanvorgang auswählen) klicken, wird der Bildschirm
Media Folder (Medien-Ordner) geöffnet.
Bildschirm „Media Folder“ (Medien-Ordner)
Auf diesem Bildschirm können Sie einen Medien-Ordner
hinzufügen.
Display Name (Anzeigename) Geben Sie einen
Anzeigenamen für die Datenbanktabelle auf dem
Bildschirm Media Server (Medien-Server) ein.
Partition Hier wird der Name der gemeinsam zu
verwendenden Partition, die Sie auf dem Bildschirm
Shared Folder (Gemeinsamer Ordner) ausgewählt haben,
angezeigt.
Location (Speicherort) Hier wird der Speicherort des
gemeinsamen Ordners angezeigt.
New Folder (Neuer Ordner) Zum Erstellen eines Ordners
geben Sie einen Namen für den Ordner ein, und klicken
Sie auf Create (Erstellen).
Share entire Partion (Ganze Partition freigeben) Zum
Freigeben einer ganzen Partition aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Share entire Partion (Ganze Partition
freigeben).
Möchten Sie nicht die ganze Partition freigeben, können
Sie stattdessen einen gemeinsamen Ordner angeben.
Wählen Sie den gemeinsamen Ordner aus. Um einen
Unterordner zu sehen, klicken Sie auf Enter into Folder
(Untergeordnete Ordner). Um zum vorherigen Ordner
zurückzukehren, klicken Sie auf Return to Upper Folder
(Zu übergeordnetem Ordner). Um einen neuen Ordner zu
erstellen, geben Sie einen Namen in das Feld New Folder
(Neuer Ordner) ein, und klicken Sie auf Create (Erstellen).
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen. Durch Drücken auf Help (Hilfe) können Sie
weitergehende Informationen anzeigen.
Speicher > FTP-Server
Die Speicherfunktion kann nur genutzt werden, wenn
eine externe USB-Festplatte oder ein USB-Datenträger an
den USB-Port des Routers angeschlossen ist.
Auf der Registerkarte FTP Server (FTP-Server) erstellen
Sie einen FTP-Server, auf den über das Internet oder Ihr
lokales Netzwerk zugegriffen werden kann.
„Storage“ (Speicher) > „FTP Server“ (FTP-Server)
„Media Folder“ (Medien-Ordner)
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
20
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Einrichtung
Server Name (Servername) Hier wird der Name des
FTP-Servers des Routers angezeigt. Sie können ihn auf
dem Bildschirm Storage > Administration (Speicher >
Verwaltung) ändern.
FTP Server (FTP-Server) Wählen Sie Enabled (Aktiviert),
um diesen Router als den FTP-Server festzulegen.
Möchten Sie diesen Dienst nicht festlegen, wählen Sie
Disabled (Deaktiviert). Um diesen Dienst verwenden zu
können, muss eine externe USB-Festplatte oder ein USBDatenträger an den USB-Port angeschlossen sein.
Internet Access (Priorität für Internetzugriff ) Wählen
Sie Enabled (Aktiviert), um Zugriff auf den FTP-Server aus
dem Internet zuzulassen. Wählen Sie ansonsten Disabled
(Deaktiviert), um nur lokalen Netzwerkzugriff zuzulassen.
FTP Port (FTP-Port) Geben Sie die zu verwendende FTPPort-Nummer ein. Der Standardwert lautet 21.
Zugriff
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie FTP-Ordner
hinzufügen, auf die man über den FTP-Client zugreift.
Klicken Sie auf Specify Folder to Access (Zugriffsordner
auswählen), um einen FTP-Ordner in die Zugriffstabelle
aufzunehmen.
Wenn Sie auf Specify Folder to Access (Zugriffsordner
auswählen) klicken, wird der Bildschirm FTP Folder (FTPOrdner) geöffnet.
Bildschirm „FTP Folder“ (FTP-Ordner)
Auf diesem Bildschirm fügen Sie einen FTP-Ordner hinzu.
Partition Hier wird der Name der gemeinsam zu
verwendenden Partition, die Sie auf dem Bildschirm
Shared Folder (Gemeinsamer Ordner) ausgewählt haben,
angezeigt.
Location (Speicherort) Hier wird der Speicherort des
gemeinsamen Ordners angezeigt.
New Folder (Neuer Ordner) Zum Erstellen eines Ordners
geben Sie einen Namen für den Ordner ein, und klicken
Sie auf Create (Erstellen).
Share entire Partion (Ganze Partition freigeben) Zum
Freigeben einer ganzen Partition aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Share entire Partion (Ganze Partition
freigeben).
Möchten Sie nicht die ganze Partition freigeben, können
Sie stattdessen einen gemeinsamen Ordner angeben.
Wählen Sie den gemeinsamen Ordner aus. Um einen
Unterordner zu sehen, klicken Sie auf Enter into Folder
(Untergeordnete Ordner). Um zum vorherigen Ordner
zurückzukehren, klicken Sie auf Return to Upper Folder
(Zu übergeordnetem Ordner). Um einen neuen Ordner zu
erstellen, geben Sie einen Namen in das Feld New Folder
(Neuer Ordner) ein, und klicken Sie auf Create (Erstellen).
Access (Zugriff ) Über die Pfeile rechts ermöglichen
Sie den Zugriff auf eine Gruppe, über die Pfeile links
deaktivieren Sie den Zugriff darauf. Sie können Lese- und
Schreibzugriff oder nur Lesezugriff zulassen. Um weitere
Gruppen aufzunehmen, öffnen Sie das Fenster Storage >
Administration (Speicher > Verwaltung).
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen. Klicken Sie zum Schließen des Fensters auf
Close (Schließen).
Jeder Anzeigename, den Sie im Bildschirm FTP Folder
(FTP-Ordner) erstellt haben, wird mit Partition und
gemeinsamen Ordner aufgeführt. Sie können diese
bearbeiten oder löschen. Wählen Sie Edit (Bearbeiten)
zum Bearbeiten oder Delete (Löschen), um das Element
zu löschen.
Wenn Sie auf Edit (Bearbeiten) klicken, wird der Bildschirm
FTP Folder (FTP-Ordner) angezeigt. Informationen dazu
finden Sie im Abschnitt zum Bildschirm „FTP Folder“
(FTP-Ordner) oben.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen. Durch Drücken auf Help (Hilfe) können Sie
weitergehende Informationen anzeigen.
Speicher > Verwaltung
Auf dem Bildschirm Administration (Verwaltung) können
Sie Benutzer und Benutzergruppen verwalten, die Zugriff
auf gemeinsame Ordner haben.
Bildschirm „FTP-Ordner“
Display Name (Anzeigename) Geben Sie einen
Anzeigenamen für die Zugriffsabelle auf dem Bildschirm
FTP Server (FTP-Server) ein.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
21
Kapitel 3
Erweiterte Konfiguration
„User Account“ (Benutzerkonto)
Bildschirm „User Account“ (Benutzerkonto)
„Storage“ (Speicher) > „Administration“ (Verwaltung)
Informationen
Server Name (Servername) Geben Sie einen Namen für
den Netzwerkspeicher-FTP- und den Medien-Server ein.
In diesem Namen sind keine Interpunktions-, Leer- oder
andere Sonderzeichen (z. B. * / | \ ) zulässig.
Workgroup Name (Arbeitsgruppe) Geben Sie den Namen
der Arbeitsgruppe Ihres Routers im lokalen Netzwerk ein.
Hier werden die LAN-IP-Adresse des FTP- und MedienServers und die Internet-IP-Adresse des FTP-Servers
angezeigt.
Benutzerverwaltung
Die verfügbaren Benutzer sind in der Tabelle User
Management (Benutzerverwaltung) aufgeführt. Die zwei
Standardbenutzer, Admin (Lese- und Schreibzugriff ) und
Guest (Nur Lesezugriff ) können nicht gelöscht werden.
Klicken Sie auf Create New User (Neuen Benutzer
erstellen), um einen neuen Benutzer zu erstellen.
Wenn Sie auf die Schaltfläche Create New User (Neuen
Benutzer erstellen) klicken, wird der Bildschirm User
Account (Benutzerkonto) geöffnet.
Jeder Benutzer, den Sie im Bildschirm User Account
(Benutzerkonto) erstellt haben, wird mit seiner Gruppe
aufgeführt, die Sie bearbeiten oder löschen können.
Wählen Sie Edit (Bearbeiten), um die Daten eines Benutzers
zu bearbeiten oder Delete (Löschen), um sie zu löschen.
Wenn Sie auf Edit (Bearbeiten) klicken, wird der Bildschirm
User Account (Benutzerkonto) angezeigt. Informationen
dazu finden Sie im Abschnitt zum Bildschirm „User
Account“ (Benutzerkonto).
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Auf dem Bildschirm User Account (Benutzerkonto) können
Sie Benutzerdaten hinzufügen, bearbeiten oder löschen:
1. Geben Sie einen Benutzernamen für den Benutzer
ein.
2. Geben Sie den vollen Namen und eine Beschreibung
für den Benutzer ein.
3. Geben Sie ein Passwort ein, und geben Sie es erneut in
das Feld Confirm Password (Passwort bestätigen) ein.
4. Wählen Sie im Dropdown-Menü Group Member
(Gruppenmitglieder) entweder Admin oder Guest
(Gast) aus. Im Abschnitt zur Gruppenverwaltung
können Sie eine neue Gruppe erstellen.
5. Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen
speichern), um Ihre Änderungen jetzt zu speichern,
bzw. auf Cancel Changes (Änderungen verwerfen),
um Ihre Änderungen zu verwerfen. Klicken Sie zum
Schließen des Fensters auf Close (Schließen).
Gruppenverwaltung
Die Gruppen werden in der Tabelle zur Gruppenverwaltung
angegeben. Die zwei Standardgruppen Admin und
Guest (Gast) können nicht gelöscht werden. Klicken Sie
auf Create New Group (Neue Gruppe erstellen), um eine
neue Gruppe zu erstellen.
Wenn Sie auf die Schaltfläche Create New Group (Neue
Gruppe erstellen) klicken, wird der Bildschirm Group
Account (Gruppenkonto) geöffnet.
Jeder Benutzer, den Sie im Bildschirm Group Account
(Gruppenkonto) erstellt haben, wird mit seinen
Zugriffsrechten aufgeführt, die Sie bearbeiten oder löschen
können. Wählen Sie Edit (Bearbeiten), um die Daten eines
Benutzers zu bearbeiten oder Delete (Löschen), um sie
zu löschen.
Wenn Sie auf Edit (Bearbeiten) klicken, wird der Bildschirm
Group Account (Gruppenkonto) angezeigt. Informationen
dazu finden Sie im Abschnitt zum Bildschirm „Group
Account“ (Gruppenkonto).
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen. Durch Drücken auf Help (Hilfe) können Sie
weitergehende Informationen anzeigen.
22
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Internetzugriff
„Group Account“ (Gruppenkonto)
Bildschirm „Group Account“ (Gruppenkonto)
Sie können Gruppen hinzufügen, bearbeiten oder
löschen.
1. Geben Sie für die Gruppe einen Namen ein.
2. Geben Sie für die Gruppe eine Beschreibung ein.
3. Wählen Sie Read and write (Lese- und Schreibzugriff )
oder Read only (Nur Lesezugriff ) aus.
4. Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen
speichern), um Ihre Änderungen jetzt zu speichern,
bzw. auf Cancel Changes (Änderungen verwerfen),
um Ihre Änderungen zu verwerfen. Klicken Sie zum
Schließen des Fensters auf Close (Schließen).
Zugriffsbeschränkungen > Internetzugriff
Im Fenster Access Restrictions > Internet Access
(Zugriffsbeschränkungen > Internetzugriff ) können Sie
bestimmte Arten von Internetnutzung und -verkehr
während bestimmter Tage und Uhrzeiten blockieren bzw.
zulassen, wie z. B. Internetzugriffe, designierte Dienste
und Websites.
Internet Access Policy (Richtlinien für Internetzugriff )
Der Zugriff kann über Richtlinien gesteuert werden.
Mithilfe der Einstellungen in diesem Fenster können Sie
eine Zugriffsrichtlinie aufstellen (nachdem Sie auf Save
Settings (Einstellungen speichern) geklickt haben). Wenn
Sie im Dropdown-Menü eine Richtlinie auswählen, werden
die Einstellungen dieser Richtlinie angezeigt. Wenn Sie
eine Richtlinie löschen möchten, wählen Sie die Nummer
dieser Richtlinie aus, und klicken Sie dann auf Delete
(Löschen). Klicken Sie zum Anzeigen aller Richtlinien auf
Summary (Zusammenfassung).
Deny or Allow (Verweigern oder Zulassen) Wählen
Sie Deny (Verweigern), hat der aufgeführte PC zu den
festgelegten Zeiten und Terminen keinen Zugriff auf das
Internet. PCs, die nicht aufgeführt sind, haben weiterhin
Zugriff. Wählen Sie Allow (Zulassen), haben alle PCs zu den
festgelegten Zeiten und Terminen Zugriff auf das Internet.
Alle nicht in der Liste aufgeführten PCs haben keinen
Zugriff. Bei einem Richtlinienkonflikt hat die Richtlinie mit
der niedrigeren Nummer Priorität über die Richtlinie mit
der höheren Nummer.
So erstellen Sie eine Richtlinie für den Internetzugriff:
1. Wählen Sie im Dropdown-Menü Internet Access Policy
(Richtlinien für Internetzugriff ) eine Nummer aus.
2. Geben Sie in das Feld einen Richtliniennamen ein.
3. Um diese Richtlinie zu aktivieren, wählen Sie Enabled
(Aktiviert) aus.
4. Klicken Sie auf Edit List of PCs (PC-Liste bearbeiten),
um die PCs auszuwählen, für die die Richtlinie gelten
soll. Der Bildschirm List of PCs (PC-Liste) erscheint. Sie
können einen PC nach MAC-Adresse oder IP-Adresse
auswählen. Sie können auch eine Reihe von IP-Adressen
eingeben, wenn die jeweilige Richtlinie für eine Gruppe
von PCs gelten soll. Klicken Sie auf Save Settings
(Einstellungen speichern), um die Änderungen zu
speichern, bzw. auf Cancel Changes (Änderungen
verwerfen), um Ihre Änderungen zu verwerfen. Klicken
Sie anschließend auf Close (Schließen).
„List of PCs“ (PC-Liste)
Zugriffsbeschränkungen > Internetzugriff
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
23
Kapitel 3
5. Wählen Sie die entsprechende Option, Deny
(Verweigern) oder Allow (Zulassen), aus, je nachdem,
ob Sie den Internetzugriff für die im Fenster List of PCs
(PC-Liste) aufgeführten Computer blockieren oder
zulassen möchten.
6. Legen Sie fest, an welchen Tagen und zu welchen
Uhrzeiten diese Richtlinie gelten soll. Wählen Sie die
einzelnen Tage aus, an denen die Richtlinie gültig
sein soll, oder wählen Sie die Option Everyday
(An allen Tagen) aus. Geben Sie anschließend den
Gültigkeitszeitraum in Stunden und Minuten für die
Richtlinie ein, oder wählen Sie die Option 24 Hours
(24 Stunden) aus.
7. Geben Sie eine URL-Adresse oder ein Schlüsselwort
zum Blockieren der Website ein, oder wählen Sie alle
Anwendungen aus, die blockiert werden sollen. Der
Einsatz dieser Funktionen kann den Zugriff auf das
Internet verlangsamen.
8. Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Einstellungen der Richtlinie zu speichern, bzw.
auf Cancel Changes (Änderungen verwerfen), um die
Einstellungen zu verwerfen.
Blockierte Anwendungen
Erweiterte Konfiguration
„Applications and Gaming“ (Anwendungen und Spiele) > „Single Port
Forwarding“ (Einfache Port-Weiterleitung)
Einfache Port-Weiterleitung
Sie können den Zugriff auf verschiedene, über das Internet
abgerufene Dienste, wie FTP oder Telnet einschränken,
indem Sie die Anwendungen aus der Liste wählen.
Um eine Anwendung hinzuzufügen, geben Sie deren
Namen in das Feld Application Name (Anwendungsname)
ein. Geben Sie den Bereich in die Felder Port Range (PortBereich) ein. Wählen Sie im Dropdown-Menü Protocol
(Protokoll) das zugehörige Protokoll aus. Klicken Sie
anschließend auf Add (Hinzufügen).
Um eine Anwendung zu verändern, wählen Sie sie aus
der Liste Applications (Anwendungen). Sie können
den Anwendungsnamen, den Port-Bereich und die
Protokolleinstellung ändern. Klicken Sie anschließend auf
Modify (Bearbeiten).
Um eine Anwendung zu löschen, wählen Sie sie aus
der Liste Applications (Anwendungen). Klicken Sie
anschließend auf Delete (Löschen).
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Geben Sie zur Port-Weiterleitung in jeder Zeile die
Informationen für die erforderlichen Kriterien ein.
Application (Anwendung)
Wählen
Sie
eine
vorkonfigurierte Anwendung aus, oder geben Sie einen
Namen für die Anwendung ein. Jeder Name kann maximal
12 Zeichen lang sein.
External Port (Externer Port) und Internal Port (Interner
Port): Geben Sie die Nummern für den externen und
internen Port ein.
Protocol (Protokoll) Wählen Sie das Protokoll für die
jeweilige Anwendung aus: TCP oder UDP.
IP-Address (IP-Adresse): Geben Sie für jede Anwendung
die IP-Adresse des Computers ein, der die Anfragen
erhalten soll.
Enabled (Aktiviert) Wählen Sie für jede Anwendung
jeweils Enabled (Aktiviert), um die Port-Weiterleitung zu
aktivieren.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Anwendungen und Spiele > Einfache PortWeiterleitung
Anwendungen und Spiele > Port-BereichWeiterleitung
Im Fenster Single Port Forwarding (Einfache PortWeiterleitung) können Sie die Port-Dienste für gängige
Anwendungen anpassen.
Wenn Benutzer diese Arten von Anfragen über das Internet
an Ihr Netzwerk senden, leitet der Router diese Anfragen
an die entsprechenden Server (Computer) weiter. Vor
Verwendung der Weiterleitung sollten Sie den designierten
Servern statische IP-Adressen zuweisen.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Im Fenster Applications & Gaming > Port Range Forward
(Anwendungen und Spiele > Port-Bereich-Weiterleitung)
können Sie öffentliche Dienste in Ihrem Netzwerk
einrichten, wie Webserver, FTP-Server, E-Mail-Server
oder andere spezielle Internetanwendungen einrichten.
(Unter speziellen Internetanwendungen versteht man alle
Anwendungen, die über den Internetzugang Funktionen
wie z. B. Videokonferenzen oder Online-Spiele ausführen.
Bei einigen Internetanwendungen ist keine Weiterleitung
erforderlich.)
24
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
„Applications and Gaming“ (Anwendungen und Spiele) > „Port Range
Forwarding“ (Port-Bereich-Weiterleitung)
Port-Bereich-Weiterleitung
Geben Sie zur Port-Weiterleitung in jeder Zeile die
Informationen für die erforderlichen Kriterien ein.
Application (Anwendung): Geben Sie den gewünschten
Namen für die Anwendung ein. Jeder Name kann maximal
12 Zeichen lang sein.
Start/End (Start/Ende) Hierbei handelt es sich um den
Port-Bereich. Geben Sie unter Start (Start) und End (Ende)
jeweils die Nummer ein, mit der der Bereich beginnt bzw.
endet.
Protocol (Protokoll) Wählen Sie das Protokoll für die
jeweilige Anwendung aus: TCP, UDP oder Both (Beide).
IP Address (IP-Adresse) Geben Sie die IP-Adresse des PCs
ein, auf dem die jeweilige Anwendung ausgeführt wird.
Enabled (Aktiviert) Wählen Sie Enabled (Aktiviert), um
die Port-Weiterleitung für die jeweilige Anwendung zu
aktivieren.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Anwendungen und Spiele > Port-Triggering
Im Fenster Applications & Gaming > Port Triggering
(Anwendungen und Spiele > Port-Triggering) kann der
Router so eingestellt werden, dass er ausgehende Daten
für bestimmte Port-Nummern überwacht. Die IP-Adresse
des Computers, der die übereinstimmenden Daten sendet,
wird vom Router gespeichert. Wenn die abgerufenen
Daten über den Router übertragen werden, werden die
Daten über IP-Adresse und Port-Mapping-Regeln an den
richtigen Computer weitergeleitet.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Anwendungen und Spiele > Port-Triggering
Port-Triggering
Application (Anwendung) Geben Sie den Namen der
Trigger-Anwendung ein.
Triggering-Bereich
Geben Sie für jede Anwendung den Port-Nummernbereich
für das Triggering an. Die benötigten Port-Nummern finden
Sie in der Dokumentation der Internetanwendung.
Start Port (Start-Port) Geben Sie die Nummer des StartPorts für den Triggering-Bereich ein.
End Port (End-Port) Geben Sie die Nummer des StartPorts für den Triggering-Bereich ein.
Weiterleitungsbereich
Geben Sie für jede Anwendung den PortNummernbereich für die Weiterleitung an. Die benötigten
Port-Nummern finden Sie in der Dokumentation der
Internetanwendung.
Start Port (Start-Port) Geben Sie die Nummer des StartPorts für den Weiterleitungsbereich ein.
End Port (End-Port) Geben Sie die Nummer des EndPorts für den Weiterleitungsbereich ein.
Enabled (Aktiviert) Wählen Sie Enabled (Aktiviert),
um Port-Triggering für die jeweilige Anwendung zu
aktivieren.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Anwendungen und Spiele > DMZ
Mit der Funktion DMZ (DMZ = Demilitarized Zone;
Entmilitarisierte Zone) kann für einen Netzwerkcomputer
eine Verbindung zum Internet hergestellt werden, damit
dieser einen speziellen Dienst, wie z. B. Internetspiele
oder Videokonferenzen, nutzen kann. Mit DMZ-Hosting
werden alle Ports gleichzeitig an einen PC weitergeleitet.
Die Funktion zur Port-Weiterleitung ist sicherer, da durch
sie nur die gewünschten Ports geöffnet werden, während
durch DMZ-Hosting alle Ports eines Computers geöffnet
werden und dieser Computer mit dem Internet verbunden
wird.
25
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
QoS (Quality of Service)
Wireless
„Applications and Gaming“ (Anwendungen und Spiele) > „DMZ“
DMZ
Auf jedem PC, dessen Port weitergeleitet wird, sollte die
DHCP-Client-Funktion deaktiviert sein; darüber hinaus
sollte jedem PC eine neue statische IP-Adresse zugewiesen
werden, da die IP-Adresse bei Verwendung der DHCPFunktion u. U. geändert wird.
Um PCs im Internet den Zugriff auf einen lokalen PC zu
ermöglichen, wählen Sie Enabled (Aktiviert). Wählen Sie
dann Any IP Address (Jede IP-Adresse), oder geben Sie
manuell die Quell-IP-Adresse des Computers ein, für den
Sie den Zugriff aus dem Internet ermöglichen möchten.
Geben Sie dann die IP-Adresse des lokalen Computers
oder MAC-Adresse ein, auf den der Zugriff stattfinden soll.
Diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Anwendungen und Spiele > QoS (Quality of
Service)
QoS (Quality of Service) sorgt bei Netzwerkverkehr
mit hoher Priorität, beispielsweise bei anspruchsvollen
Echtzeitanwendungen wie Videokonferenzen, für
besseren Service.
Wireless WMM (Wi-Fi Multimedia) WMM ist eine
Funktion des Wireless QoS, mit dem die Qualität
für Audio-, Video- und Sprachanwendungen durch
Priorisierung des Wireless-Datenverkehrs verbessert
wird. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen
die Wireless-Clientgeräte in Ihrem Netzwerk Wireless
WMM unterstützen. Wenn Sie die Funktion deaktivieren
möchten, wählen Sie Disabled (Deaktiviert). Behalten Sie
andernfalls die Standardeinstellung Aktiviert bei.
No Acknowledgement (Keine Bestätigung) Wenn
Sie die Bestätigungsfunktion des Routers deaktivieren
möchten, sodass er bei Fehlern Daten nicht erneut sendet,
wählen Sie Enabled (Aktiviert). Andernfalls behalten Sie
die Standardeinstellung Disabled (Deaktiviert) bei.
Priorität für Internetzugriff
In diesem Bereich können Sie die Bandbreitenpriorität für
eine Vielzahl von Anwendungen und Geräten festlegen.
Es stehen vier Prioritätswerte zur Auswahl: High (Hoch),
Medium (Mittel), Normal und Low (Niedrig). Wenn
Sie Prioritäten festlegen, verwenden Sie nicht bei allen
Anwendungen die Option High (Hoch), weil hierdurch
der Sinn und Zweck einer Zuweisung der verfügbaren
Bandbreite aufgehoben würde. Soll die Bandbreite unter
dem normalen Wert liegen, wählen Sie Low (Niedrig) aus.
Je nach Anwendung sind mehrere Versuche notwendig,
um die passende Bandbreitenpriorität zu ermitteln.
Enabled/Disabled (Aktiviert/Deaktiviert) Wenn Sie die von
Ihnen festgelegten QoS-Richtlinien verwenden möchten,
klicken Sie auf Enabled (Aktiviert). Andernfalls wählen Sie
Disabled (Deaktiviert) aus.
Kategorie
Es stehen vier Kategorien zur Verfügung. Sie haben
folgende
Auswahlmöglichkeiten:
Applications
(Anwendungen), Online Games (Online-Spiele), MAC
Address (MAC-Adresse), Ethernet Port (Ethernet-Port)
oder Voice Device (Sprachgerät). Fahren Sie mit den
entsprechenden Anweisungen für die Auswahl fort.
Anwendungen
Applications (Anwendungen)
Wählen
Sie
die
gewünschte Anwendung aus. Wenn Sie Add a New
Application (Neue Anwendung hinzufügen) wählen,
befolgen Sie die Anweisungen im Abschnitt „Neue
Anwendung hinzufügen“.
Priority (Priorität) Wählen Sie die entsprechende Priorität
aus: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder Low
(Niedrig).
Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um Ihre Änderungen zu
speichern. Der neue Eintrag wird in der Liste Summary
(Zusammenfassung) angezeigt.
„Applications and Gaming“ (Anwendungen und Spiele) > „QoS (Quality
of Service)“
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
26
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Neue Anwendung hinzufügen
Online-Spiele
Online-Spiele
Spiele
Neue Anwendung hinzufügen
Enter a Name (Namen eingeben) Geben Sie einen
Namen für diese Anwendung ein.
Port Range (Port-Bereich) Geben Sie den Port-Bereich
ein, den die Anwendung verwendet. Um beispielsweise
die Bandbreite für FTP zuzuweisen, geben Sie 21-21 ein.
Wenn Dienste für eine Anwendung benötigt werden,
die auf Ports zwischen 1000 und 1250 zugreift, geben
Sie entsprechend 1000-1250 ein. Sie können für diese
Bandbreitenzuweisung bis zu drei Bereiche definieren.
Zulässige Werte für die Port-Nummern sind 1 bis 65535.
Weitere Informationen zu den verwendeten DienstPorts finden Sie in der Dokumentation zur jeweiligen
Anwendung.
Wählen Sie das Protokoll aus: TCP, UDP oder Both
(Beide).
Priority (Priorität) Wählen Sie die entsprechende
Priorität aus: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder
Low (Niedrig).
Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um Ihre Änderungen zu
speichern. Der neue Eintrag wird in der Liste Summary
(Zusammenfassung) angezeigt.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Games (Spiele) Wählen Sie das gewünschte Spiel aus.
Wenn Sie Add a New Game (Neues Spiel hinzufügen)
wählen, befolgen Sie die Anweisungen im Abschnitt zum
Hinzufügen eines neuen Spiels.
Priority (Priorität) Wählen Sie die entsprechende Priorität
aus: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder Low
(Niedrig).
Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um Ihre Änderungen zu
speichern. Der neue Eintrag wird in der Liste Summary
(Zusammenfassung) angezeigt.
Neues Spiel hinzufügen
Enter a Name (Namen eingeben) Geben Sie einen
Namen für den Eintrag ein.
Port Range (Port-Bereich) Geben Sie den Port-Bereich
ein, den die Anwendung verwendet. Um beispielsweise
die Bandbreite für FTP zuzuweisen, geben Sie 21-21 ein.
Wenn Dienste für eine Anwendung benötigt werden,
die auf Ports zwischen 1000 und 1250 zugreift, geben
Sie entsprechend 1000-1250 ein. Sie können für diese
Bandbreitenzuweisung bis zu drei Bereiche definieren.
Zulässige Werte für die Port-Nummern sind 1 bis 65535.
Weitere Informationen zu den verwendeten DienstPorts finden Sie in der Dokumentation zur jeweiligen
Anwendung.
Wählen Sie das Protokoll aus: TCP, UDP oder Both
(Beide).
Priority (Priorität) Wählen Sie die entsprechende Priorität
aus: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder Low
(Niedrig).
Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um Ihre Änderungen zu
speichern. Der neue Eintrag wird in der Liste Summary
(Zusammenfassung) angezeigt.
27
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um Ihre Änderungen zu
speichern. Der neue Eintrag wird in der Liste Summary
(Zusammenfassung) angezeigt.
MAC-Adresse
Sprachgerät
MAC-Adresse
Enter a Name (Namen eingeben) Geben Sie einen
Namen für Ihr Gerät ein.
MAC Adress (Mac-Adresse) Geben Sie die MAC-Adresse
Ihres Geräts ein.
Priority (Priorität) Wählen Sie die entsprechende Priorität
aus: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder Low
(Niedrig).
Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um Ihre Änderungen zu
speichern. Der neue Eintrag wird in der Liste Summary
(Zusammenfassung) angezeigt.
Ethernet-Port
Sprachgerät
Enter a Name (Namen eingeben) Geben Sie einen
Namen für Ihr Sprachgerät ein.
MAC-Adress (MAC-Adresse) Geben Sie die MAC-Adresse
für Ihr Sprachgerät ein.
Priority (Priorität) Wählen Sie die entsprechende Priorität
aus: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder Low
(Niedrig).
Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um Ihre Änderungen zu
speichern. Der neue Eintrag wird in der Liste Summary
(Zusammenfassung) angezeigt.
Zusammenfassung
Ethernet-Port
Ethernet Wählen Sie den gewünschten Ethernet-Port.
Priority (Priorität) Wählen Sie die entsprechende Priorität
aus: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder Low
(Niedrig).
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
In diesem Bereich werden die QoS-Einträge aufgelistet,
die Sie für Ihre Anwendungen und Geräte erstellt haben.
Priority (Priorität) Hier wird die Bandbreitenpriorität
angezeigt: High (Hoch), Medium (Mittel), Normal oder
Low (Niedrig).
Name (Namen) Hier werden die Namen von
Anwendungen, Geräten oder Ports angezeigt.
Information (Informationen) Hier wird der Portbereich
oder die MAC-Adresse angezeigt, die Sie für Ihren
Listeneintrag eingegeben haben. Falls Sie eine
vorkonfigurierte Anwendung oder ein vorkonfiguriertes
Spiel ausgewählt haben, wird in diesem Bereich kein
gültiger Eintrag aufgeführt.
Remove (Entfernen) Klicken Sie auf diese Schaltfläche,
um einen Eintrag zu löschen.
Edit (Bearbeiten) Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um
Änderungen einzugeben.
Wenn Sie alle gewünschten Änderungen vorgenommen
haben, klicken Sie auf Save Settings (Änderungen
speichern), bzw. auf Cancel Changes (Änderungen
verwerfen), um die Änderungen rückgängig zu machen.
Durch Drücken auf Help (Hilfe) können Sie weitergehende
Informationen anzeigen.
28
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
Verwaltung > Verwaltungsfunktionen
Im Fenster Administration > Management (Verwaltung >
Verwaltungsfunktionen) kann der Netzwerkadministrator
spezielle Router-Funktionen für Zugriff und Sicherheit
verwalten.
Remote Upgrade (Remote-Aktualisierung) Wählen Sie
Enabled (Aktiviert), um die Firmware über RemoteAktualisierung aus dem Internet aktualisieren zu können.
Allowed Remote IP Address (Zulässige Remote-IPAdresse) Wählen Sie Any IP Address (Jede IP-Adresse),
oder geben Sie eine Internet-IP-Adresse für den RemoteZugriffe auf ein webbasiertes Dienstprogramm aus dem
Internet ein.
Remote Management Port (Remote-Verwaltungs-Port)
Geben Sie die Portnummer ein, auf die von außen auf das
webbasierte Dienstprogramm des Routers zugegriffen
werden kann. Sie müssen wie gewöhnlich das Passwort
des Routers eingeben, wenn Sie auf diese Weise auf den
Router zugreifen.
UPnP
„Administration“ (Verwaltung) > „Management“
(Verwaltungsfunktionen)
Router-Passwort
Router-Zugriff
Router Password (Router-Passwort) Geben Sie ein neues
Passwort für den Router ein.
Re-enter to confirm (Zur Bestätigung erneut eingeben)
Geben Sie das Passwort zur Bestätigung erneut ein.
Zugriff auf lokale Verwaltung
Access via HTTP (Zugriff
über
HTTP-Server):
HTTP (HyperText Transport Protocol) ist das
Kommunikationsprotokoll, das zur Verbindungsherstellung
zu Servern im World Wide Web verwendet wird.
HTTPS verwendet SSL (Secured Socket Layer), um
die Datenübertragung aus Sicherheitsgründen zu
verschlüsseln. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen HTTP
oder HTTPS. Die Standardauswahl ist HTTP.
Access via Wireless (Wireless-Zugriff ) Wenn Sie den
Router in einer öffentlichen Domäne verwenden, der für
Ihre Gäste über Wireless-Zugriff verfügbar ist, können Sie
den Wireless-Zugriff auf das webbasierte Dienstprogramm
des Routers deaktivieren. Sie können nur über eine
Wired-Verbindung auf das webbasierte Dienstprogramm
zugreifen, wenn Sie die Einstellung deaktivieren. Klicken
Sie auf Enabled (Aktiviert), um den Wireless-Zugriff auf
das Dienstprogramm zu aktivieren, oder klicken Sie auf
Disabled (Deaktiviert), um den Wireless-Zugriff auf das
Dienstprogramm zu deaktivieren.
Zugriff auf Remote-Verwaltung
UPnP Behalten Sie die Standardeinstellung Enabled
(Aktiviert) bei, um die UPnP-Funktion zu aktivieren, oder
wählen Sie Disabled (Deaktiviert).
Allow Users to Configure (Allen Benutzern Konfiguration
gestatten) Um die UPnP-Optionen von Allow Users
to Configure unter Windows zu aktivieren, wählen Sie
Enabled (Aktiviert).
Allow Users to Disabled Internet Access (Benutzern
gestatten, Internetzugriff zu deaktivieren) Um diese
Optionen unter Windows zu verwenden, klicken Sie auf
Disabled (Deaktiviert).
Sichern und Wiederherstellen
Backup Configurations (Konfigurationen sichern) Um
die Konfigurationsdatei des Routers zu sichern, klicken Sie
auf diese Schaltfläche. Befolgen Sie dann die Anweisungen
auf dem Bildschirm.
Restore Configurations (Konfigurationen wiederherstellen)
Um die Konfigurationsdatei des Routers wiederherzustellen,
klicken Sie auf diese Schaltfläche. Befolgen Sie dann die
Anweisungen auf dem Bildschirm.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Verwaltung > Protokoll
Der Router kann Protokolle über Datenverkehr und
Ereignisse für Ihre Internetverbindung protokollieren.
„Administration“ (Verwaltung) > „Log“ (Protokoll)
Remote Management (Remote-Verwaltung) Um auf
den Router über das Internet zuzugreifen, wählen Sie
Enabled (Aktiviert).
Access
via (Zugriff
über)
Wählen
Sie
das
Kommunikationsprotokoll HTTP oder HTTPS für den
Remote-Zugriff aus dem Internet.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
29
Kapitel 3
Erweiterte Konfiguration
Protokoll
Log (Protokoll) Um die Protokollfunktion zu deaktivieren,
behalten Sie die Standardeinstellung Disabled
(Deaktiviert) bei. Um den Datenverkehr zwischen
Netzwerk und Internet zu überwachen, wählen Sie die
Option Enabled (Aktiviert) aus.
Logviewer IP Address (Logviewer-IP-Adresse) Wenn
auf Ihrem Computer Logviewer-Software läuft, können
Sie die feste IP-Adresse dieses PCs in die LogviewerIP-Adressfelder eingeben. Der Router schickt dann
aktualisierte Protokolle an diesen PC.
Wenn Sie die Protokolle anzeigen möchten, klicken Sie auf
View Log (Protokoll anzeigen).
Klicken Sie Save the Log (Protokoll speichern), um das
Protokoll zu speichern, Refresh (Aktualisieren), um die
Anzeige zu aktualisieren oder Clear (Löschen), um die
Anzeige zu löschen.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen.
Verwaltung > Diagnose
Mit den Diagnosetests Ping und Traceroute
(Routenverfolgung) können Sie die Verbindungen Ihres
Internetnetzwerks überprüfen.
Ping-Test
Test zur Routenverfolgung
Traceroute (Routenverfolgung) Um die Leistung einer
Verbindung zu überprüfen, klicken Sie auf die Schaltfläche
Traceroute (Routenverfolgung). Das Fenster Traceroute
Test (Test zur Routenverfolgung) wird geöffnet. Geben
Sie die IP-Adresse des PCs ein, dessen Verbindung Sie
überprüfen möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche
Traceroute (Routenverfolgung). Im Fenster Traceroute Test
(Test zur Routenverfolgung) wird angegeben, ob der Test
erfolgreich war. Klicken Sie auf Close (Schließen), um zum
Fenster Diagnostics (Diagnose) zurückzukehren.
„Administration“ (Verwaltung) > „Diagnostics“ (Diagnose)
Ping-Test
Ping Mit dem Ping-Test wird der Status einer Verbindung
überprüft. Geben Sie die IP-Adresse des PCs, dessen
Verbindung Sie überprüfen möchten, und die Häufigkeit
der Überprüfung ein. Klicken Sie dann auf Start to Ping.
(Ping-Test starten). Im Fenster Ping Test (Ping-Test) wird
angegeben, ob der Test erfolgreich war. Klicken Sie auf
Close (Schließen), um zum Fenster Diagnostics (Diagnose)
zurückzukehren.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Test zur Routenverfolgung
Verwaltung > Werkseinstellungen
Im Fenster Administration > Factory Defaults (Verwaltung >
Werkseinstellungen) können Sie die Werkseinstellungen
des Routers wiederherstellen.
Werkseinstellungen
Restore
Factory
Defaults (Werkseinstellungen
wiederherstellen) Um die Einstellungen des Routers auf
die Standardwerte zurückzusetzen, wählen Sie Restore
Factory Defaults (Werkseinstellungen wiederherstellen).
Alle von Ihnen gespeicherten Einstellungen gehen verloren,
wenn die Standardeinstellungen wiederhergestellt
werden.
30
Erweiterte Konfiguration
Kapitel 3
„Administration“ (Verwaltung) > „Factory Defaults“
(Werkseinstellungen)
Verwaltung > Aktualisieren der Firmware
Im Fenster Administration > Upgrade Firmware (Verwaltung
> Aktualisieren der Firmware) können Sie die Firmware des
Routers aktualisieren. Aktualisieren Sie die Firmware nur
dann, wenn Probleme mit dem Router auftreten oder die
Firmware eine neue Funktion enthält, die Sie verwenden
möchten.
Status > Router
Router-Informationen
„Administration“ (Verwaltung) > „Firmware Upgrade“ (Aktualisieren der
Firmware)
Laden Sie vor Aktualisierung der Firmware die
Aktualisierungsdatei für die Router-Firmware von
der Linksys Website unter www.linksys.com herunter.
Extrahieren Sie anschließend die Datei.
Firmware aktualisieren
Please Select a File to Upgrade (Wählen Sie eine
Datei für die Aktualisierung aus): Klicken Sie auf die
Schaltfläche Browse (Durchsuchen), und wählen Sie
die dekomprimierte Firmware-Aktualisierungsdatei aus.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Upgrade (Aktualisieren),
und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Status > Router
Im Fenster Status > Router wird der aktuelle Status des
Routers angezeigt.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Firmware Version (Firmware-Version) Hierbei handelt
es sich um die aktuelle Firmware-Version des Routers.
Firmware Verification (Firmware-Überprüfung) Diese
eindeutige ID prüft, ob Ihre Firmware gültig ist.
Current Time (Aktuelle Uhrzeit) Hier wird die Uhrzeit
so angezeigt, wie Sie sie auf der Registerkarte Setup
(Einrichtung) festgelegt haben.
Internet MAC Address (Internet-MAC-Adresse) : Hierbei
handelt es sich um die dem ISP angezeigte MAC-Adresse
des Routers.
Server Name (Servername) Der Name für den
Netzwerkspeicher-FTP- und den Medien-Server. Sie
haben diesen Namen auf der Registerkarte Storage >
Administration (Speicher > Verwaltung) eingegeben.
Host Name (Hostname) Wenn Ihr ISP dies erfordert,
müssen Sie diesen Namen auf der Registerkarte Setup
(Einrichtung) eingeben.
Domain Name (Domänenname) Wenn Ihr ISP dies
erfordert, müssen Sie diesen Namen auf der Registerkarte
Setup (Einrichtung) eingeben.
Internetverbindung
Verbindungstyp
In diesem Bereich werden die aktuell im Router
gespeicherten Netzwerkinformationen angezeigt. Die
Informationen sind vom Typ der Internetverbindung
abhängig, der im Fenster Setup > Basic Setup (Einrichtung
> Grundlegende Einrichtung) ausgewählt wurde.
Wählen Sie Release IP Address (IP-Adresse löschen) oder
Renew IP Address (IP-Adresse erneuern), um eine DHCPLease zu erneuern oder zu löschen.
Klicken Sie auf Refresh (Aktualisieren), um die angezeigten
Informationen neu zu laden.
31
Kapitel 3
Erweiterte Konfiguration
Status > Lokales Netzwerk
Im Fenster Status >Local Network (Status > Lokales
Netzwerk) werden Informationen zum lokalen Netzwerk
angezeigt.
„Status“ > „Local Network“ (Lokales Netzwerk)
Lokales Netzwerk
Local MAC Address (Lokale MAC-Adresse) Hier wird
die MAC-Adresse der lokalen Schnittstelle des Routers
angezeigt.
Router IP Address (Router-IP-Adresse) Hier wird die
IP-Adresse des Routers so wie im lokalen Netzwerk
angezeigt.
Subnet Mask (Subnetzmaske) Hier wird die Subnetzmaske
des Routers angezeigt.
DHCP Server (DHCP-Server) Hier wird der Status der
DHCP-Serverfunktion des Routers angezeigt.
Start IP Address (Start-IP-Adresse) Der Beginn des
Bereichs der IP-Adressen, die von den Geräten in
Ihrem lokalen Netzwerk verwendet werden, wird hier
angezeigt.
End IP Address (End-IP-Adresse) Das Ende des Bereichs
der IP-Adressen, die von den Geräten in Ihrem lokalen
Netzwerk verwendet werden, wird hier angezeigt.
DHCP Client Table (DHCP-Client-Tabelle) Klicken Sie
auf diese Schaltfläche, um die DHCP-Client-Tabelle
anzuzeigen. Sie enthält Computer und andere Geräte,
denen vom Router IP-Adressen zugewiesen wurden.
Durch Drücken auf Help (Hilfe) können Sie weitergehende
Informationen anzeigen.
Status > Wireless-Netzwerk
Auf dem Bildschirm Status > Wireless Network (Status
> Wireless-Netzwerk) werden Statusinformationen zu
Ihren 5 GHz- und/oder 2,4 GHz-Wireless-Netzwerken
angezeigt.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Status > Wireless-Netzwerk
5 GHz-/2,4 GHz-Wireless-Netzwerk
MAC Address (MAC-Adresse) Hier wird die MAC-Adresse
der Wireless-Schnittstelle des Routers angezeigt.
Mode (Modus) Hier wird der vom Netzwerk verwendete
Wireless-Modus angezeigt: Mixed (Gemischt), Wireless-N
Only (Nur Wireless-N), Wireless-G Only (Nur Wireless-G),
Wireless-B Only (Nur Wireless-B) oder Disabled
(Deaktiviert).
Network Name (SSID) (Netzwerkname (SSID)) Hier wird
der Name des Wireless-Netzwerks oder SSID angezeigt.
Network Name (SSID)
Radio Band (Frequenzband) Die Einstellung für das
Frequenzband, die auf dem Bildschirm Basic Wireless
Settings (Grundlegende Wireless-Einstellungen) ausgewählt
wurde.
Wide Channel (Zusatzkanal) Die Einstellung für den
Zusatzkanal, die auf dem Bildschirm Basic Wireless Settings
(Grundlegende Wireless-Einstellungen)
ausgewählt
wurde.
Standard Channel (Standardkanal) Die Einstellung
für den Standardkanal, die auf dem Bildschirm Basic
Wireless Settings (Grundlegende Wireless-Einstellungen)
ausgewählt wurde.
Security (Sicherheit) Die Wireless-Sicherheitsmethode
für den Router.
SSID Broadcast (SSID-Übertragung) Hier wird der Status
der SSID-Übertragungsfunktion angezeigt.
Durch Drücken auf Help (Hilfe) können Sie weitergehende
Informationen anzeigen.
32
Fehlerbehebung
Anhang A
Anhang A:
Fehlerbehebung
Der Computer
herstellen.
kann
keine
Wenn Sie auf den Browser doppelklicken, werden Sie zur
Eingabe von Benutzername und Passwort aufgefordert.
Gehen Sie wie folgt vor, wenn diese Eingabeaufforderung
nicht mehr angezeigt werden soll.
Internetverbindung
Folgen Sie diesen Anweisungen, bis der Computer eine
Verbindung zum Internet herstellen kann:
••
••
Stellen Sie sicher, dass der Router eingeschaltet ist.
Die Netzstrom-LED sollte grün leuchten und nicht
blinken.
Falls die Netzstrom-LED blinkt, schalten Sie sämtliche
Netzwerkgeräte aus, einschließlich Modem, Router
und Computer. Schalten Sie die einzelnen Geräte
dann in der folgenden Reihenfolge wieder ein:
1. Kabel- oder DSL-Modem
2. Router
3. Computer
••
Überprüfen Sie die Kabelanschlüsse. Der Computer
sollte an einen der Ports angeschlossen sein, die auf
dem Router mit den Ziffern 1 bis 4 nummeriert sind.
Das Modem muss an den Internet-Port des Routers
angeschlossen sein.
Das Modem besitzt keinen Ethernet-Port.
Das Modem ist ein Einwahlmodem für den herkömmlichen
Einwahldienst. Um den Router verwenden zu können,
brauchen Sie ein Kabel-/DSL-Modem und eine HighspeedInternetverbindung.
Sie können mit dem DSL-Service keine manuelle
Internetverbindung herstellen.
Nachdem Sie den Router installiert haben, wählt dieser
sich automatisch bei Ihrem Internet-Dienstanbieter
(ISP) ein. Aus diesem Grund müssen Sie sich nicht mehr
manuell einwählen.
Das DSL-Telefonkabel passt nicht in den Internet-Port
des Routers.
Der Router ersetzt nicht das Modem. Um den Router
verwenden zu können, benötigen Sie nach wie vor das
DSL-Modem. Verbinden Sie das Telefonkabel mit dem
DSL-Modem, und legen Sie die Installations-CD-ROM in
das CD-ROM-Laufwerk des Computers ein. Klicken Sie auf
Setup (Einrichtung), und folgen Sie den ‑Anweisungen
auf dem Bildschirm.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Starten Sie den Web-Browser, und führen Sie die folgenden
Schritte aus (Die hier aufgeführten Schritte gelten
für Internet Explorer, sind jedoch für andere Browser
ähnlich.):
1. Wählen Sie Extras > Internetoptionen.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungen.
3. Aktivieren Sie Keine Verbindung wählen.
4. Klicken Sie auf OK.
Der Router besitzt keinen Koaxial-Port für die
Kabelverbindung.
Der Router ersetzt nicht das Modem. Um den Router
verwenden zu können, benötigen Sie nach wie vor das
Kabelmodem. Verbinden Sie das Telefonkabel mit dem
Kabelmodem, und legen Sie die Installations-CD-ROM in
das CD-ROM-Laufwerk des Computers ein. Klicken Sie auf
Setup (Einrichtung), und folgen Sie den Anweisungen auf
dem Bildschirm.
Der Computer kann keine Wireless-Verbindung zum
Netzwerk herstellen.
Stellen Sie sicher, dass der Wireless-Netzwerkname bzw.
die SSID sowohl auf dem Computer als auch dem Router
gleich lautet. Wenn Sie Wireless-Sicherheit aktiviert
haben, vergewissern Sie sich, dass auf dem Computer und
dem Router dieselbe Sicherheitsmethode und derselbe
Schlüssel verwendet werden.
Sie müssen die Einstellungen auf dem Router ändern.
Öffnen Sie den Web-Browser (z. B. Internet Explorer
oder Firefox), und geben Sie die IP-Adresse des Routers
in das Adressfeld ein. (Die Standard-IP-Adresse lautet
192.168.1.1). Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben
Sie das Passwort für den Router ein (Das Standardpasswort
lautet admin). Klicken Sie auf die entsprechende
Registerkarte, um die Einstellungen zu ändern.
WEB: Wenn Ihre Fragen hier nicht beantwortet
wurden, besuchen Sie die Linksys Website unter
www.linksys.com.
33
Installieren und Zugriff auf USB-Speichergeräte
Anhang B
Anhang B: Installation
und Zugriff auf USBSpeichergeräte
3. Klicken Sie auf Computer oder Personen.
Übersicht
In diesem Anhang wird beschrieben, wie Sie ein externes
USB-Speichergerät anschließen und darauf zugreifen.
Installieren des USB-Speichergeräts
1. Vergewissern Sie sich, dass eine verdrahtete oder
eine Wireless-Verbindung vom Computer zum Router
besteht.
2. Schließen Sie eine externe USB-Festplatte oder ein
USB-Flash-Datenträger an den USB-Port des Routers
an.
Klicken Sie auf Computer oder Personen.
4. Klicken Sie auf Einen Computer im Netzwerk.
3. Gehen Sie weiter zum nächsten Abschnitt „Zugriff auf
das USB-Speichergerät“.
Zugriff auf das USB-Speichergerät
Befolgen Sie die Anweisungen für Ihr WindowsBetriebssystem, XP oder Vista.
Anleitungen für Windows XP
1. Klicken Sie auf Start.
2. Klicken Sie auf Suchen.
Klicken Sie auf Einen Computer im Netzwerk.
5. Geben Sie in das Feld Computername den
Servernamen ein, den Sie auf dem Bildschirm Storage
> Administration (Speicher > Verwaltung) erstellt
haben. Der Standardservername ist WRT610N.
Informationen zum Ändern des Servernamens finden
Sie im Abschnitt Erweiterte Konfiguration weiter hinten
in diesem Anhang. Klicken Sie dann auf Suchen.
Klicken Sie auf Suchen.
Geben Sie den Servernamen ein.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
34
Installieren und Zugriff auf USB-Speichergeräte
Anhang B
6. Doppelklicken Sie in der Namensspalte auf Wrt610n.
9. Um den standardmäßig freigegebenen Ordner Ihrem
Computer zuzuweisen, klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf Standard. Klicken Sie auf Netzlaufwerk
verbinden.
Doppelklicken Sie auf WRT610N.
7. Geben Sie den Standard-Benutzernamen und
das -Kennwort admin in die Felder Benutzername
und Kennwort ein. Informationen zum Ändern des
Kennworts finden Sie ggf. im Abschnitt Erweiterte
Konfiguration weiter hinten in diesem Anhang. Klicken
Sie auf OK.
Klicken Sie auf Netzlaufwerk verbinden.
10.Übernehmen
Sie
den
vorgegebenen
Laufwerksbuchstaben, oder wählen Sie einen
Buchstaben aus dem Dropdown-Menü Laufwerk.
Klicken Sie auf Fertig stellen.
Anmeldefenster
8. Der standardmäßig freigegebene Ordner für Ihr
USB-Speichergerät wird angezeigt. Um auf das Gerät
zuzugreifen, doppelklicken Sie auf Standard.
Netzlaufwerk verbinden
Doppelklicken Sie auf Standard.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
35
Installieren und Zugriff auf USB-Speichergeräte
Anhang B
11.Doppelklicken Sie auf Ihrem Desktop auf Arbeitsplatz.
Der standardmäßig freigegebene Ordner für Ihr USBSpeichergerät wird unter Netzlaufwerke aufgeführt.
3. Sie erhalten eine Meldung, wenn die Dateifreigabe
deaktiviert ist. Klicken Sie auf die Meldung.
Klicken Sie auf die Meldung.
Netzlaufwerk
Um auf Ihr USB-Speichergerät zuzugreifen, doppelklicken
Sie auf den standardmäßig freigegebenen Ordner. Sie
können diesen Ordner wie ein Netzlaufwerk verwenden.
4. Klicken
Sie
auf
Netzwerkerkennung
Dateifreigabe aktivieren.
und
HINWEIS: Wiederholen Sie die Schritte 1-11,
um das USB-Speichergerät mit jedem XPComputer Ihres Netzwerks zu verbinden.
Anleitungen für Windows Vista
1. Klicken Sie auf Start.
2. Klicken Sie auf Netzwerk.
Klicken Sie auf Netzwerkerkennung und Dateifreigabe aktivieren.
Klicken Sie auf Netzwerk.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
36
Installieren und Zugriff auf USB-Speichergeräte
Anhang B
5. Doppelklicken Sie auf WRT610N in der Kategorie
Computer. (Doppelklicken Sie nicht auf WRT610N in
der Kategorie für Netzwerkinfrastruktur.)
Wird WRT610N nicht in der Computerkategorie
angezeigt, geben Sie den Standardservernamen
WRT610N in das Feld Suchen ein, und drücken Sie
Enter. Informationen zum Ändern des Servernamens
finden Sie im Abschnitt Erweiterte Konfiguration
weiter hinten in diesem Anhang.
Doppelklicken Sie auf Standard.
8. Um den standardmäßig freigegebenen Ordner mit
Ihrem Computer zu verbinden, klicken Sie mit der
rechten Maustaste auf Standard. Klicken Sie auf
Netzlaufwerk verbinden.
Doppelklicken Sie auf WRT610N (Computerkategorie).
6. Geben Sie den Standard-Benutzernamen und
das -Kennwort admin in die Felder Benutzername
und Kennwort ein. Informationen zum Ändern des
Kennworts finden Sie ggf. im Abschnitt Erweiterte
Konfiguration weiter hinten in diesem Anhang. Klicken
Sie auf OK.
Klicken Sie auf Netzlaufwerk verbinden.
9. Übernehmen
Sie
den
vorgegebenen
Laufwerksbuchstaben, oder wählen Sie einen
Buchstaben aus dem Dropdown-Menü Laufwerk.
Klicken Sie auf Fertig stellen.
Anmeldefenster
7. Der standardmäßig freigegebene Ordner für Ihr
USB-Speichergerät wird angezeigt. Um auf das Gerät
zuzugreifen, doppelklicken Sie auf Standard.
Netzlaufwerk verbinden
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
37
Installieren und Zugriff auf USB-Speichergeräte
Anhang B
10.Doppelklicken Sie auf Ihrem Desktop auf Arbeitsplatz.
Der standardmäßig freigegebene Ordner für Ihr
USB-Speichergerät wird unter Netzwerkstandort
aufgeführt.
Fenster zur Kennworteingabe
Hinweise zum Erstellen gemeinsam genutzter
Ordner
1. Klicken Sie auf die Registerkarte Storage (Speicher).
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Disk (Datenträger).
Netzlaufwerk
3. Um einen gemeinsam benutzten Ordner zu erstellen,
klicken Sie auf Create Share (Freigabe erstellen).
Um auf Ihr USB-Speichergerät zuzugreifen, doppelklicken
Sie auf den standardmäßig freigegebenen Ordner. Sie
können diesen Ordner wie ein Netzlaufwerk verwenden.
HINWEIS: Wiederholen Sie die Schritte 1-10,
um das USB-Speichergerät mit jedem VistaComputer Ihres Netzwerks zu verbinden.
Erweiterte Konfiguration (nur für Benutzer
mit fortgeschrittenen Kenntnissen)
Sie können gemeinsame Ordner, Benutzergruppen und
Benutzerkonten erstellen, um den Zugriff auf das USBSpeichergerät zu verwalten. Folgen Sie den Anweisungen
in diesem Abschnitt.
Hinweis zum Zugriff auf das webbasierte
Dienstprogramm
„Storage“ (Speicher) > „Disk“ (Datenträger)
Um das webbasierte Dienstprogramm aufzurufen,
starten Sie Ihren Web-Browser und geben die
standardmäßige IP-Adresse des Routers, 192.168.1.1 oder
http://wrt610n.com, in das Feld Address (Adresse) ein.
Drücken Sie anschließend die Taste Enter (Eingabe).
Das Fenster zur Eingabe des Kennworts wird angezeigt.
(Unter anderen Betriebssystemen als Windows XP wird
ein ähnliches Fenster angezeigt.) Lassen Sie das Feld User
name (Benutzername) leer. Wenn Sie das webbasierte
Dienstprogramm zum ersten Mal öffnen, verwenden Sie
das Standardkennwort admin. (Über die Registerkarte
Administration (Verwaltung) können Sie im Fenster
Management (Verwaltungsfunktionen) ein neues Passwort
festlegen. Klicken Sie auf OK, um fortzufahren.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
38
Anhang B
Installieren und Zugriff auf USB-Speichergeräte
Access (Zugriff ) Über die Pfeile rechts ermöglichen Sie
Zugriff auf eine Gruppe, über die Pfeile links deaktivieren
Sie den Zugriff darauf. Sie können Lese- und Schreibzugriff
oder nur Lesezugriff zulassen. Um weitere Gruppen
aufzunehmen, wählen Sie Storage > Administration
(Speicher > Verwaltung).
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen. Klicken Sie zum Schließen des Fensters auf
Close (Schließen).
Erstellen einer Benutzergruppe
1. Klicken Sie auf die Registerkarte Storage (Speicher).
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Administration
(Verwaltung).
3. Klicken Sie im Bereich Group Management
(Gruppenverwaltung) auf Create New Group (Neue
Gruppe erstellen).
Bildschirm „Shared Folder“ (Gemeinsamer Ordner)
Display Name (Anzeigename) Geben Sie einen
Anzeigenamen für die Tabelle Shared Folder (Gemeinsamer
Ordner) auf dem Bildschirm Disk (Datenträger) ein.
Partition Hier wird der Name der gemeinsamen Partition,
die Sie auf dem Bildschirm Shared Folder (Gemeinsamer
Ordner) ausgewählt haben, angezeigt.
Location (Speicherort) Hier wird der Speicherort des
gemeinsamen Ordners angezeigt.
New Folder (Neuer Ordner) Zum Erstellen eines Ordners
geben Sie einen Namen für den Ordner ein, und klicken
Sie auf Create (Erstellen).
Share entire Partion (Ganze Partition freigeben) Zum
Freigeben einer ganzen Partition aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Share entire Partion (Ganze Partition
freigeben).
Möchten Sie nicht die ganze Partition freigeben, können
Sie stattdessen einen gemeinsamen Ordner angeben.
Wählen Sie den gemeinsamen Ordner aus. Um einen
Unterordner zu sehen, klicken Sie auf Enter into Folder
(Untergeordnete Ordner). Um zum vorherigen Ordner
zurückzukehren, klicken Sie auf Return to Upper Folder
(Zu übergeordnetem Ordner). Um einen neuen Ordner zu
erstellen, geben Sie einen Namen in das Feld New Folder
(Neuer Ordner) ein, und klicken Sie auf Create (Erstellen).
Storage > Administration (Speicher > Verwaltung)
4. Der Bildschirm Group Account (Gruppenkonto)
wird angezeigt. Geben Sie in das Feld Group Name
(Gruppenname) einen Namen für die neue Gruppe
ein.
„Group Account“ (Gruppenkonto)
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
39
Anhang B
Installieren und Zugriff auf USB-Speichergeräte
5. Geben Sie in das Feld Description (Beschreibung) eine
Beschreibung der neuen Gruppe ein.
Erstellen eines Benutzerkontos
6. Wählen Sie im Dropdown-Menü Access (Zugriff )
entweder read and write (Lese-/Schreibzugriff ) oder
read only (Lesezugriff ) aus.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Administration
(Verwaltung).
7. Wählen Sie auf dem Bildschirm Group Account
(Gruppenkonto) die Option Save Settings
(Einstellungen speichern), um die Änderungen zu
speichern, oder klicken Sie auf Cancel Changes
(Änderungen verwerfen), um sie rückgängig zu
machen. Klicken Sie zum Schließen des Fensters auf
Close (Schließen).
1. Klicken Sie auf die Registerkarte Storage (Speicher).
3. Klicken Sie im Bereich User Management
(Benutzerverwaltung) auf Create New User (Neuen
Benutzer erstellen).
4. Das Fenster User Account (Benutzerkonto) wird
angezeigt. Geben Sie in das Feld User Name
(Benutzername) einen Namen für den neuen Benutzer
ein.
8. Klicken Sie im Fenster Administration (Verwaltung)
auf Save Settings (Einstellungen speichern), um Ihre
Änderungen zu übernehmen, oder klicken Sie auf
Cancel Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre
Änderungen zu verwerfen.
Ändern des Servernamens
1. Klicken Sie auf die Registerkarte Storage (Speicher).
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Administration
(Verwaltung).
3. Geben Sie unter Information > Server Name einen
neuen Servernamen ein.
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern),
um die Änderungen zu speichern, bzw. auf Cancel
Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre Änderungen
zu verwerfen. Klicken Sie zum Schließen des Fensters auf
Close (Schließen).
„User Account“ (Benutzerkonto)
5. Geben Sie in das Feld Full Name (Vollständiger Name)
den vollständigen Namen des neuen Benutzers ein.
6. Geben Sie in das Feld Description (Beschreibung) eine
Beschreibung für den neuen Benutzer ein.
7. Geben Sie in die Felder Password (Passwort) und
Confirm Password (Passwort bestätigen) ein Passwort
ein.
8. Wählen Sie im Dropdown-Menü Group Member
(Gruppenmitglieder) die gewünschte Gruppe.
9. Um das Benutzerkonto zu deaktivieren, wählen Sie
Account Disabled (Konto deaktiviert).
10.Wählen Sie auf dem Bildschirm User Account
(Benutzerkonto) die Option Save Settings
(Einstellungen speichern), um die Änderungen zu
speichern, oder klicken Sie auf Cancel Changes
(Änderungen verwerfen), um sie rückgängig zu
machen. Klicken Sie zum Schließen des Fensters auf
Close (Schließen).
11.Klicken Sie im Fenster Administration (Verwaltung)
auf Save Settings (Einstellungen speichern), um Ihre
Änderungen zu übernehmen, oder klicken Sie auf
Cancel Changes (Änderungen verwerfen), um Ihre
Änderungen zu verwerfen.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
40
Spezifikationen
Anhang C
Anhang C:
Spezifikationen
Antennengewinn
in dBi
2,4 GHz: RIFA 1, RIFA 2 und RIFA 3 <=
4 dBi (typisch)
5 GHz: RIFA 1, RIFA 2 und RIFA 3 <=
3,5 dBi (typisch)
Unterstützt
Modell
WRT610N
Standards
Draft 802.11n, 802.11a, 802.11g,
802.11b, 802.3, 802.3u, 802.3ab
UPnP Sicherheitsmerkmale WEP, WPA, WPA2
Ports
Power, Ethernet, Internet, USB
WEP-Schlüssel/Bits Verschlüsselung mit bis zu 128 Bit
Tasten
Reset, Wi-Fi Protected Setup
Betriebsbedingungen
LEDs
Power, USB, Internet, Wireless, Wi-
Fi Protected Setup, Ethernet (1-4)
Abmessungen
225 x 35 x 180 mm
Gewicht
452 g
Stromversorgung
12 V oder 1,5 A
Zertifizierungen
FCC, IC, CE, Wi-Fi a/b/g/Draft-N
Anzahl der Antennen 3 Antennen für 2,4 GHz Wireless-N
3 Antennen für 5 GHz Wireless-N
Modulationen
802.11b: CCK, QPSK, BPSK
802.11g: OFDM
802.11a: OFDM
Wireless-N: BPSK, QPSK, 16-QAM,
64-QAM
Lagertemperatur
-20 bis 60 °C
HF-Leistung (EIRP)
in dBm
Luftfeuchtigkeit
bei Betrieb
10 bis 80 % (nicht kondensierend)
2,4 GHz
802.11b: 16 +/- 1,5 dBm (typisch)
bei normaler Temperatur
Luftfeuchtigkeit
bei Lagerung
5 bis 90 % (nicht kondensierend)
802.11g: 13,5 +/- 1,5 dBm (typisch)
bei normaler Temperatur
Wireless-N 20 MHz: 13 +/- 1,5 dBm
(typisch) bei normaler Temperatur
Wireless-N 40 MHz: 13 +/- 1,5 dBm
(typisch) bei normaler Temperatur
5 GHz
802.11a: 12,5 +/- 1,5 dBm (typisch)
bei normaler Temperatur
Wireless-N 20 MHz: 8,5 +/- 1,5 dBm
(typisch) bei normaler Temperatur
Wireless-N 40 MHz: 11 +/- 1,5 dBm
(typisch) bei normaler Temperatur
Betriebstemperatur 0 bis 40 °C
Technische Änderungen vorbehalten.
Empfangsempfindlichkeit 2,4 GHz
11 Mbit/s bei -86 dBm (typisch)
54 Mbit/s bei -71 dBm (typisch)
130 Mbit/s (20 MHz) bei -70 dBm
(typisch)
270 Mbit/s (40 MHz) bei -66 dBm
(typisch)
5 GHz
54 Mbit/s bei -67 dBm (typisch)
130 Mbit/s (20 MHz) bei -68 dBm
(typisch)
270 Mbit/s (40 MHz) bei -62 dBm
(typisch)
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
41
Anhang D
Anhang D:
Garantieinformationen
EINGESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG
Linksys sichert Ihnen innerhalb der Gewährleistungsfrist
zu, dass dieses Linksys Hardwareprodukt bei normaler
Verwendung keine Material- oder Verarbeitungsfehler
aufweist. Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem
Kaufdatum des ursprünglichen Käufers und endet wie
unten angegeben:
•• Nach zwei (2) Jahren für neue Produkte
•• Nach neunzig (90) Tagen für überholte Produkte
Diese eingeschränkte Gewährleistung ist nicht übertragbar
und gilt nur für den ursprünglichen Käufer. Im Rahmen
dieser Gewährleistung beschränken sich Ihre Rechtsmittel
und der Haftungsumfang von Linksys wie folgt: Linksys
kann nach eigener Wahl das Produkt (a) mit einem neuen
oder überholten Teil reparieren, (b) gegen ein verfügbares
gleichwertiges neues oder überholtes Linksys Produkt
austauschen oder (c) den Kaufpreis abzüglich etwaiger
Nachlässe zurückerstatten. Die Gewährleistung gilt für
jedes reparierte oder Ersatzprodukt für die Dauer der
ursprünglichen Gewährleistungsfrist, aber mindestens
30 Tage. Alle Produkte und/oder Teile, die ausgetauscht
werden, gehen in das Eigentum von Linksys über.
Diese Gewährleistung gilt zusätzlich zu den gesetzlichen
oder anderen Rechten, die Ihnen gemäß einem Kaufvertrag
zustehen.
AUSSCHLÜSSE UND EINSCHRÄNKUNGEN
Diese Gewährleistung gilt nicht, wenn (a) das
Montagesiegel des Produkts entfernt oder beschädigt
wurde, (b) das Produkt von einer anderen Partei als
Linksys verändert wurde, (c) die Beschädigung des
Produkts auf die Verwendung von Produkten anderer
Anbieter zurückzuführen ist, (d) das Produkt nicht gemäß
den von Linksys bereitgestellten Anweisungen installiert,
betrieben, repariert oder gewartet wurde, (e) das Produkt
unüblichen physischen oder elektrischen Belastungen
ausgesetzt wurde bzw. Gegenstand von Missbrauch,
Nachlässigkeit oder Unfällen war, (f ) die Seriennummer
des Produkts geändert, unleserlich gemacht oder entfernt
wurde oder (g) das Produkt von Linksys kosten- bzw.
lizenzgebührenfrei zur Beta-Evaluierung oder zu Test- oder
Vorführzwecken zur Verfügung gestellt oder lizenziert
wurde.
JEDE VON LINKSYS MIT DEM PRODUKT ZUR VERFÜGUNG
GESTELLTE SOFTWARE, OB AB WERK AUF DEM PRODUKT
VORINSTALLIERT ODER IM LIEFERUMFANG DES PRODUKTS
ENTHALTEN, WIRD OHNE MÄNGELGEWÄHR UND OHNE
IRGENDEINE GEWÄHRLEISTUNG ZUR VERFÜGUNG
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Garantieinformationen
GESTELLT. Ohne das Vorangegangene einzuschränken,
gewährleistet Linksys keinen dauerhaften oder
fehlerfreien Betrieb des Produkts oder der Software.
Darüber hinaus kann Linksys angesichts der ständigen
Weiterentwicklung der Methoden zum unerlaubten
Zugriff und Angriff auf Netzwerke nicht gewährleisten,
dass das Produkt, der Dienst, die Software oder jegliches
Gerät, System oder Netzwerk, in dem das Produkt oder
die Software eingesetzt wird, keinerlei Schwachstellen für
unbefugte Zugriffe oder Angriffe bietet. Dieses Produkt
enthält möglicherweise Software von Drittanbietern
oder wird in Kombination mit dieser Software oder mit
entsprechenden Serviceangeboten ausgeliefert. Diese
eingeschränkte Gewährleistung bezieht sich nicht auf
diese Software von Drittanbietern oder Serviceangebote.
Diese eingeschränkte Gewährleistung beinhaltet
nicht die dauerhafte Verfügbarkeit des Dienstes eines
Drittanbieters, der eventuell für die Verwendung oder den
Betrieb dieses Produkts benötigt wird.
SOWEIT NICHT GESETZLICH UNTERSAGT SIND
ALLE IMPLIZIERTEN GARANTIEERKLÄRUNGEN DER
HANDELSÜBLICHEN QUALITÄT UND DER EIGNUNG
FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK AUF DIE DAUER DER
GEWÄHRLEISTUNGSFRIST
BESCHRÄNKT.
JEGLICHE
WEITEREN BEDINGUNGEN, ZUSICHERUNGEN UND
GEWÄHRLEISTUNGEN SOWOHL AUSDRÜCKLICHER ALS
AUCH STILLSCHWEIGENDER ART, EINSCHLIESSLICH,
ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF, JEGLICHER IMPLIZIERTER
GEWÄHRLEISTUNG DER GESETZMÄSSIGKEIT, WERDEN
AUSGESCHLOSSEN. Einige Gerichtsbarkeiten gestatten
keine Beschränkungen hinsichtlich der Gültigkeitsdauer
einer stillschweigenden Gewährleistung; die oben
genannte Beschränkung findet daher unter Umständen
auf Sie keine Anwendung. Diese eingeschränkte
Gewährleistung sichert Ihnen bestimmte gesetzlich
verankerte Rechte zu. Darüber hinaus stehen Ihnen je
nach Gerichtsbarkeit unter Umständen weitere Rechte
zu.
SOWEIT NICHT GESETZLICH UNTERSAGT, SCHLIESST
LINKSYS JEGLICHE HAFTUNG FÜR VERLOREN GEGANGENE
DATEN, EINKOMMENS- BZW. GEWINNVERLUSTE ODER
SONSTIGE
SCHÄDEN
BESONDERER,
INDIREKTER,
MITTELBARER, ZUFÄLLIGER ODER BESTRAFENDER
ART AUS, DIE SICH AUS DER VERWENDUNG BZW.
DER
NICHTVERWENDBARKEIT
DES
PRODUKTS
(AUCH DER SOFTWARE) ERGEBEN ODER MIT DIESER
ZUSAMMENHÄNGEN,
UNABHÄNGIG
VON
DER
HAFTUNGSTHEORIE (EINSCHLIESSLICH NACHLÄSSIGKEIT),
AUCH WENN LINKSYS ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER
SCHÄDEN INFORMIERT WURDE. DIE HAFTUNG VON
LINKSYS IST STETS AUF DEN FÜR DAS PRODUKT
GEZAHLTEN BETRAG BESCHRÄNKT. Die oben genannten
Beschränkungen kommen auch dann zur Anwendung,
wenn eine in dieser eingeschränkten Gewährleistung
aufgeführte Gewährleistung oder Zusicherung ihren
wesentlichen Zweck verfehlt. Einige Gerichtsbarkeiten
42
Garantieinformationen
Anhang D
gestatten keinen Ausschluss von bzw. keine
Beschränkungen auf zufällige oder Folgeschäden; die
oben genannte Beschränkung oder der oben genannte
Ausschluss finden daher unter Umständen auf Sie keine
Anwendung.
Sollte ein Teil dieser Gewährleistung nichtig oder nicht
durchsetzbar sein, bleiben die übrigen Bestimmungen in
vollem Umfang gültig.
KUNDENDIENST IM RAHMEN DER
GEWÄHRLEISTUNG
Weitere Informationen erhalten Sie unter
Bei Fragen zum Produkt oder Problemen finden Sie unter
www.linksys.com/support eine Reihe von OnlineSupport-Tools sowie Informationen, die Ihnen weiterhelfen
können. Wenn das Gerät während der Gewährleistungsfrist
einen Defekt aufweist, wenden Sie sich an den technischen
Support von Linksys. Hier erhalten Sie Informationen
zur Inanspruchnahme des Kundendiensts. Die
Telefonnummer des technischen Supports von Linksys in
Ihrem Land finden Sie im Benutzerhandbuch des Produkts
sowie unter www.linksys.com. Für den Telefonanruf
sollten Sie die Seriennummer des Produkts und Ihren
Kaufbeleg zur Hand haben. EIN DATIERTER KAUFBELEG IST
ERFORDERLICH, UM ANSPRÜCHE AUF KUNDENDIENST IM
RAHMEN DER GEWÄHRLEISTUNG ZU BEARBEITEN. Wenn
Sie zur Rückgabe des Produkts aufgefordert werden,
erhalten Sie eine Nummer zur berechtigten Rücksendung.
Sie sind für die ordnungsgemäße Verpackung und den
Versand Ihres Produkts an Linksys verantwortlich und
tragen die Kosten und das damit verbundene Risiko.
Wenn das Produkt eingesendet wird, muss die Nummer
zur berechtigten Rücksendung und eine Kopie des
datierten Kaufbelegs beigelegt werden. Produkte ohne
Nummer zur berechtigten Rücksendung und ohne
datierten Kaufbeleg werden nicht angenommen. Legen
Sie bei der Rücksendung des Produkts an Linksys keine
weiteren Objekte bei. Fehlerhafte Produkte, für die diese
eingeschränkte Gewährleistung gilt, werden repariert
oder ausgetauscht und an Sie zurückgesendet, ohne dass
Kosten für Sie entstehen. Bei Kunden außerhalb der USA
und Kanadas sind sämtliche Versandkosten, Bearbeitungsund Zollgebühren sowie Mehrwertsteuer durch die Kunden
selbst zu tragen. Für Reparaturen oder Ersatzprodukte,
für die diese eingeschränkte Gewährleistung nicht gilt,
berechnet Linksys die jeweils aktuellen Preise.
Wählen Sie zuerst Ihr Land und dann TECHNISCHER
SUPPORT.
Richten Sie alle Anfragen direkt an: Linksys, P.O. Box 18558,
Irvine, CA 92623, USA
www.linksys.com
Für Produktrücksendungen:
Wählen Sie zuerst Ihr Land und dann KUNDENDIENST.
TECHNISCHER SUPPORT
Diese eingeschränkte Gewährleistung ist weder ein
Dienstleistungs- noch ein Supportvertrag. Aktuelle
Informationen zum Leistungsumfang sowie Richtlinien
(inklusive Preise der Support-Dienstleistungen) des
technischen Supports von Linksys finden Sie unter
www.linksys.com/support.
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Diese eingeschränkte Gewährleistung unterliegt den
Gesetzen des Landes, in dem das Produkt erworben
wurde.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
43
Anhang E
Anhang E:
Zulassungsinformationen
Zulassungsinformationen
Industry Canada Statement
This Class B digital apparatus complies with Canadian ICES-003
and RSS210.
Operation is subject to the following two conditions:
FCC Statement
This product has been tested and complies with the specifications
for a Class B digital device, pursuant to Part 15 of the FCC Rules.
These limits are designed to provide reasonable protection against
harmful interference in a residential installation. This equipment
generates, uses, and can radiate radio frequency energy and, if
not installed and used according to the instructions, may cause
harmful interference to radio communications. However, there is
no guarantee that interference will not occur in a particular
installation. If this equipment does cause harmful interference
to radio or television reception, which is found by turning the
equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the
interference by one or more of the following measures:
•• Reorient or relocate the receiving antenna
•• Increase the separation between the equipment or devices
•• Connect the equipment to an outlet other than the receiver’s
•• Consult a dealer or an experienced radio/TV technician
for assistance
FCC Radiation Exposure Statement
This equipment complies with FCC radiation exposure limits
set forth for an uncontrolled environment. This equipment
should be installed and operated with minimum distance 20 cm
between the radiator and your body.
Safety Notices
•• Caution: To reduce the risk of fire, use only No.26 AWG or
larger telecommunication line cord.
•• Do not use this product near water, for example, in a wet
basement or near a swimming pool.
•• Avoid using this product during an electrical storm. There
may be a remote risk of electric shock from lightning.
1. This device may not cause interference and
2. This device must accept any interference, including
interference that may cause undesired operation of the device.
To reduce potential radio interference to other users, the
antenna type and its gain should be so chosen that the EIRP
is not more than required for successful communication.
Industry Canada Radiation Exposure Statement
This equipment complies with IC radiation exposure limits set
forth for an uncontrolled environment. This equipment should
be installed and operated with minimum distance 20 cm
between the radiator & your body.
This transmitter must not be co-located or operating in
conjunction with any other antenna or transmitter.
Avis d’Industrie Canada
Cet appareil numérique de la classe B est conforme aux normes
NMB-003 et RSS210 du Canada.
L’utilisation de ce dispositif est autorisée seulement aux
conditions suivantes :
1. il ne doit pas produire de brouillage et
2. il doit accepter tout brouillage radioélectrique reçu,
même si ce brouillage est susceptible de compromettre le
fonctionnement du dispositif. Afin de réduire le risque d’interférence aux autres utilisateurs,
le type d’antenne et son gain doivent être choisis de façon à
ce que la puissance isotrope rayonnée équivalente (p.i.r.e.)
ne soit pas supérieure au niveau requis pour obtenir une
communication satisfaisante.
Avis d’Industrie Canada concernant l’exposition
aux radiofréquences
Ce matériel est conforme aux limites établies par IC en matière
d’exposition aux radiofréquences dans un environnement non
contrôlé. Ce matériel doit être installé et utilisé à une distance
d’au moins 20 cm entre l’antenne et le corps de l’utilisateur.
L’émetteur ne doit pas être placé près d’une autre antenne ou
d’un autre émetteur, ou fonctionner avec une autre antenne ou
un autre émetteur.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
44
Anhang E
Zulassungsinformationen
Wireless Disclaimer
The maximum performance for wireless is derived from IEEE
Standard 802.11 specifications. Actual performance can vary,
including lower wireless network capacity, data throughput
rate, range and coverage. Performance depends on many
factors, conditions and variables, including distance from the
access point, volume of network traffic, building materials and
construction, operating system used, mix of wireless products
used, interference and other adverse conditions.
Avis de non-responsabilité concernant les
appareils sans fil
Les performances maximales pour les réseaux sans fil sont tirées
des spécifications de la norme IEEE 802.11. Les performances
réelles peuvent varier, notamment en fonction de la capacité
du réseau sans fil, du débit de la transmission de données, de
la portée et de la couverture. Les performances dépendent de
facteurs, conditions et variables multiples, en particulier de
la distance par rapport au point d’accès, du volume du trafic
réseau, des matériaux utilisés dans le bâtiment et du type de
construction, du système d’exploitation et de la combinaison
de produits sans fil utilisés, des interférences et de toute autre
condition défavorable.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
45
Zulassungsinformationen
Anhang E
Konformitätserklärung zur
EU-Richtlinie 1999/5/EG (R&TTE-Richtlinie)
Nederlands
[Dutch]:
Dit apparaat voldoet aan de essentiele eisen
en andere van toepassing zijnde bepalingen
van de Richtlijn 1999/5/EC.
Informationen zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei
2,4-GHz und 5-GHz-Wireless-Produkten für den Bereich der
EU und anderer Länder gemäß der EU-Richtlinie 1999/5/EG
(R&TTE-Richtlinie, auch FTEG-Richtlinie)
Malti
[Maltese]:
Dan l-apparat huwa konformi mal-ħtiġiet
essenzjali u l-provedimenti l-oħra rilevanti
tad-Direttiva 1999/5/EC.
Magyar
[Hungarian]:
Ez a készülék teljesíti az alapvető
követelményeket
és
más
1999/5/EK
irányelvben
meghatározott
vonatkozó
rendelkezéseket.
Norsk
[Norwegian]:
Dette utstyret er i samsvar med de
grunnleggende krav og andre relevante
bestemmelser i EU-direktiv 1999/5/EF.
Polski
[Polish]:
Urządzenie jest zgodne z ogólnymi
wymaganiami oraz szczególnymi warunkami
określonymi Dyrektywą UE: 1999/5/EC.
Това оборудване отговаря на съществените
Български
изисквания и приложими клаузи на
[Bulgarian]
Директива 1999/5/ЕС.
Česky
[Czech]:
Toto zařízení je v souladu se základními
požadavky a ostatními odpovídajícími
ustanoveními Směrnice 1999/5/EC.
Dansk
[Danish]:
Dette udstyr er i overensstemmelse med
de væsentlige krav og andre relevante
bestemmelser i Direktiv 1999/5/EF.
Deutsch
[German]:
Dieses Gerät entspricht den grundlegenden
Anforderungen
und
den
weiteren
entsprechenden Vorgaben der Richtlinie
1999/5/EU.
Português
[Portuguese]:
Este equipamento está em conformidade com
os requisitos essenciais e outras provisões
relevantes da Directiva 1999/5/EC.
Eesti
[Estonian]:
See seade vastab direktiivi 1999/5/EÜ olulistele
nõuetele ja teistele asjakohastele sätetele.
Română
[Romanian]
Acest echipament este in conformitate
cu cerintele esentiale si cu alte prevederi
relevante ale Directivei 1999/5/EC.
English:
This equipment is in compliance with the
essential requirements and other relevant
provisions of Directive 1999/5/EC.
Slovensko
[Slovenian]:
Ta naprava je skladna z bistvenimi zahtevami
in ostalimi relevantnimi pogoji Direktive
1999/5/EC.
Español
[Spanish]:
Este equipo cumple con los requisitos
esenciales asi como con otras disposiciones
de la Directiva 1999/5/CE.
Slovensky
[Slovak]:
Toto zariadenie je v zhode so základnými
požiadavkami a inými príslušnými nariadeniami
direktív: 1999/5/EC.
Ελληνική
[Greek]:
Αυτός ο εξοπλισµός είναι σε συµµόρφωση µε
τις ουσιώδεις απαιτήσεις και άλλες σχετικές
διατάξεις της Οδηγίας 1999/5/EC.
Suomi
[Finnish]:
Tämä laite täyttää direktiivin 1999/5/EY
olennaiset vaatimukset ja on siinä asetettujen
muiden laitetta koskevien määräysten
mukainen.
Français
[French]:
Cet appareil est conforme aux exigences
essentielles et aux autres dispositions
pertinentes de la Directive 1999/5/EC.
Svenska
[Swedish]:
Denna utrustning är i överensstämmelse med
de väsentliga kraven och andra relevanta
bestämmelser i Direktiv 1999/5/EC.
Íslenska
[Icelandic]:
Þetta tæki er samkvæmt grunnkröfum og
öðrum viðeigandi ákvæðum Tilskipunar
1999/5/EC.
Italiano
[Italian]:
Questo apparato é conforme ai requisiti
essenziali ed agli altri principi sanciti dalla
Direttiva 1999/5/CE.
Latviski
[Latvian]:
Šī iekārta atbilst Direktīvas 1999/5/EK
būtiskajām prasībām un citiem ar to
saistītajiem noteikumiem.
Lietuvių
[Lithuanian]:
Šis įrenginys tenkina 1999/5/EB Direktyvos
esminius reikalavimus ir kitas šios direktyvos
nuostatas.
Für alle Produkte ist die Konformitätserklärung in folgender
Form verfügbar:
•• PDF-Datei auf der Produkt-CD.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
•• Druckversion im Lieferumfang des Produkts.
•• PDF-Datei auf der Produkt-Webseite. Wählen Sie auf der
Website www.linksys.com/international das für Sie
zutreffende Land bzw. die entsprechende Region aus.
Wählen Sie dann Ihr Produkt aus.
Weitere technische Dokumente finden Sie im Abschnitt
„Technische Dokumente unter www.linksys.com/international“
weiter hinten in diesem Anhang.
46
Zulassungsinformationen
Anhang E
Bei der Bewertung des Produkts hinsichtlich der Anforderung
der Richtlinie 1999/5/EG kamen die folgenden Standards
zur Anwendung:
•• Radio: EN 300 328 und/oder EN 301 893
•• EMV: EN 301 489-1, EN 301 489-17
•• Sicherheit: EN 60950 und EN 50385 oder EN 50371
Für den Betrieb im 5-GHz-Frequenzbereich ist dynamische
Frequenzkanalwahl (DFS) und Sendeleistungssteuerung
(TPC) erforderlich.
DFS: Die Geräte erfüllen die DFS-Anforderungen wie in ETSI
EN 301 893 festgelegt. Diese Funktion ist gemäß den Richtlinien
erforderlich, um Interferenzen mit Funkortungsdiensten
(Radarstationen) zu verhindern.
TPC: Für den Betrieb im 5-GHz-Frequenzbereich beträgt der
maximale Leistungspegel 3 dB oder mehr unter der geltenden
Grenze. TCP ist deshalb nicht erforderlich.
CE-Kennzeichnung
Die Wireless-N-, Wireless-G-, Wireless-B- und/oder Wireless-AProdukte von Linksys sind mit der folgenden CE-Kennzeichnung,
der Nummer der Überwachungs- und Zertifizierungsstelle
(sofern zutreffend) und der Kennung der Klasse 2 versehen.
oder
oder
oder
Informationen darüber, welche Überwachungs- und
Zertifizierungsstelle die Bewertung durchgeführt hat, finden Sie
auf dem CE-Etikett auf dem Produkt.
Nationale Beschränkungen
Das Produkt kann in allen EU-Staaten ohne Einschränkungen
eingesetzt werden (sowie in anderen Staaten, die der
EU-Richtlinie 1999/5/EG folgen), mit Ausnahme der unten
aufgeführten Staaten:
Ce produit peut être utilisé dans tous les pays de l’UE (et dans tous
les pays ayant transposés la directive 1999/5/CE) sans aucune
limitation, excepté pour les pays mentionnés ci-dessous:
Questo prodotto è utilizzabile in tutte i paesi EU (ed in tutti gli
altri paesi che seguono le direttive EU 1999/5/EC) senza nessuna
limitazione, eccetto per i paesii menzionati di seguito:
Das Produkt kann in allen EU Staaten ohne Einschränkungen eingesetzt
werden (sowie in anderen Staaten die der EU Direktive 1999/5/CE
folgen) mit Außnahme der folgenden aufgeführten Staaten:
In den meisten EU-Mitgliedsstaaten oder anderen europäischen
Ländern wurden die 2,4- und 5-GHz-Frequenzbereiche für
die Verwendung durch lokale Wireless-Netzwerke (LANs) zur
Verfügung gestellt. Die Tabelle „Übersicht über die gesetzlichen
Anforderungen für Wireless-LANs“ gibt einen Überblick über
die für die 2,4- und 5-GHz-Frequenzbereiche gültigen
bestehenden Richtlinien.
Weiter unten in diesem Dokument finden Sie eine Übersicht
über die Länder, in denen zusätzliche Beschränkungen oder
Richtlinien gelten.
Die Bestimmungen für ein Land können sich von Zeit zu Zeit
ändern. Linksys empfiehlt, dass Sie sich bei den lokalen Behörden
über den neuesten Stand der nationalen Bestimmungen für 2,4und 5-GHz-Wireless-LANs erkundigen.
Übersicht über die gesetzlichen Anforderungen für
Wireless-LANs
Frequenzband
(MHz)
Maximaler
Leistungspegel
(EIRP) (mW)
2400-2483,5
100
5150-5350†
200
5470-5725†
1000
NUR in
Gebäuden
In Gebäuden
und im Freien
X
X
X
†† Dynamische Frequenzkanalwahl und Sendeleistungssteuerung
sind in den Frequenzbereichen 5250-5350 MHz und 5470-5725 MHz
erforderlich.
In den folgenden Ländern gelten zusätzliche Beschränkungen
und/oder Richtlinien, die nicht in der Tabelle „Übersicht über die
gesetzlichen Anforderungen für Wireless-LANs“ aufgeführt sind:
Denmark
In Denmark, the band 5150 - 5350 MHz is also allowed for
outdoor usage.
I Danmark må frekvensbåndet 5150 - 5350 også anvendes udendørs.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
47
Zulassungsinformationen
Anhang E
France
For 2,4 GHz, the product should not be used outdoors in the
band 2454 - 2483,5 MHz. There are no restrictions when used
in other parts of the 2,4 GHz band when used indoors. Check
http://www.arcep.fr/ for more details.
Pour la bande 2,4 GHz, l’ équipement ne doit pas être utilisé en
extérieur dans la bande 2454 - 2483,5 MHz. Il n’y a pas de restrictions
pour des utilisations en intérieur dans d’autres parties de la bande
2,4GHz. Consultez http://www.arcep.fr/ pour de plus amples détails.
Applicable Power Levels in France
Location
Frequency
Range (MHz)
Power (EIRP)
Indoor
(No restrictions)
2400-2483.5
100 mW (20 dBm)
Outdoor
2400-2454
2454-2483.5
100 mW (20 dBm)
10 mW (10 dBm)
Italy
This product meets the National Radio Interface and the
requirements specified in the National Frequency Allocation
Table for Italy. Unless this 2,4-GHz wireless LAN product is
operating within the boundaries of the owner’s property,
its use requires a “general authorization”. Please check
http://www.comunicazioni.it/it/ for more details.
Questo prodotto è conforme alla specifiche di Interfaccia
Radio Nazionali e rispetta il Piano Nazionale di ripartizione
delle frequenze in Italia. Se non viene installato all’interno
del proprio fondo, l’utilizzo di prodotti Wireless LAN a
2,4 GHz richiede una “Autorizzazione Generale”. Consultare
http://www.comunicazioni.it/it/ per maggiori dettagli.
Latvia
The outdoor usage of the 2,4 GHz band requires an authorization
from the Electronic Communications Office. Please check
http://www.esd.lv for more details.
2,4 GHz frekveču joslas izmantošanai ārpus telpām nepieciešama
atļauja no Elektronisko sakaru direkcijas. Vairāk informācijas:
http://www.esd.lv.
Notes:
1. Although Norway, Switzerland and Liechtenstein are not EU
member states, the EU Directive 1999/5/EC has also been
implemented in those countries.
2. The regulatory limits for maximum output power are specified
in EIRP. The EIRP level of a device can be calculated by adding
the gain of the antenna used (specified in dBi) to the output
power available at the connector (specified in dBm).
Beschränkungen hinsichtlich der
Verwendung des Produkts
Dieses Produkt wurde ausschließlich für die Verwendung in
Gebäuden entwickelt. Die Verwendung im Freien wird, sofern
nicht anders angegeben, nicht empfohlen.
2,4-GHz-Beschränkungen
Dieses Produkt wurde für die Verwendung mit der im
Lieferumfang enthaltenen standardmäßigen, integrierten
bzw. externen (speziell für diesen Zweck vorgesehenen)
Antenne entwickelt. Manche Anwendungen setzen jedoch
unter Umständen voraus, dass Sie die Antenne(n) vom
Produkt trennen (sofern abnehmbar) und mithilfe eines
Verlängerungskabels an einem anderen Ort installieren als dort,
wo sich das Gerät befindet. Für diese Anwendungen bietet
Linksys ein R-SMA-Verlängerungskabel (AC9SMA) und ein
R-TNC-Verlängerungskabel (AC9TNC). Beide Kabel sind neun
Meter lang. Der Verlust durch das Kabel (die Abschwächung)
liegt bei 5 dB. Zur Kompensation der Abschwächung bietet
Linksys außerdem die Hochleistungsantennen HGA7S
(mit R-SMA-Stecker) und HGA7T (mit R-TNC-Stecker). Diese
Antennen verfügen über einen Antennengewinn von 7 dBi und
dürfen nur mit dem R-SMA- oder R-TNC-Verlängerungskabel
eingesetzt werden.
Kombinationen von Verlängerungskabeln und Antennen, die
zu einem ausgestrahlten Leistungspegel von mehr als 100 mW
EIRP führen, sind unzulässig.
Soft- und Firmware von Drittanbietern
Die Verwendung von Software oder Firmware, die nicht von Linksys
zur Verfügung gestellt oder unterstützt wird, kann zur Aufhebung
der Produktkonformität mit bestehenden Richtlinien führen.
Technische Dokumente unter
www.linksys.com/international
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um auf die gewünschten
technischen Dokumente zuzugreifen:
1. Geben Sie http://www.linksys.com/international in Ihren
Web-Browser ein.
2. Wählen Sie das Land bzw. die Region aus, in dem bzw. der
Sie leben.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte Produkte.
4. Wählen Sie die entsprechende Produktkategorie aus.
5. Wählen Sie gegebenenfalls die Produktunterkategorie aus.
6. Wählen Sie das Produkt aus.
7. Wählen Sie aus dem Bereich Weitere Informationen den
gewünschten Dokumentationstyp aus. Wenn Adobe
Acrobat auf Ihrem Computer installiert ist, wird das
Dokument als PDF-Datei geöffnet.
HINWEIS: Wenn Sie Fragen zur Einhaltung
gesetzlicher Vorschriften in Bezug auf dieses Produkt
haben oder die gewünschten Informationen
nicht finden können, wenden Sie sich an die
Vertriebsniederlassung vor Ort.Weitere Informationen
finden Sie unter www.linksys.com/international
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
48
Anhang E
Benutzerinformationen für Konsumgüter,
die der EU-Richtlinie 2002/96/EG über
Elektro- und Elektronik-Altgeräte
(WEEE, Waste Electric and Electronic
Equipment) unterliegen
Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für Benutzer
in Bezug auf die korrekte Entsorgung und Wiederverwertung
von Linksys Produkten. Verbraucher sind angehalten,
diesen Anweisungen bei allen elektronischen Produkten
nachzukommen, die folgendes Symbol tragen:
Zulassungsinformationen
Ceština (Czech) - Informace o ochraně životního
prostředí pro zákazníky v zemích Evropské unie
Evropská směrnice 2002/96/ES zakazuje, aby zařízení označené
tímto symbolem na produktu anebo na obalu bylo likvidováno
s netříděným komunálním odpadem. Tento symbol udává,
že daný produkt musí být likvidován odděleně od běžného
komunálního odpadu. Odpovídáte za likvidaci tohoto produktu
a dalších elektrických a elektronických zařízení prostřednictvím
určených sběrných míst stanovených vládou nebo místními úřady.
Správná likvidace a recyklace pomáhá předcházet potenciálním
negativním dopadům na životní prostředí a lidské zdraví.
Podrobnější informace o likvidaci starého vybavení si laskavě
vyžádejte od místních úřadů, podniku zabývajícího se likvidací
komunálních odpadů nebo obchodu, kde jste produkt zakoupili.
Dansk (Danish) - Miljøinformation for kunder i EU
English - Environmental Information for Customers in
the European Union
European Directive 2002/96/EC requires that the equipment
bearing this symbol on the product and/or its packaging must
not be disposed of with unsorted municipal waste. The symbol
indicates that this product should be disposed of separately
from regular household waste streams. It is your responsibility to
dispose of this and other electric and electronic equipment via
designated collection facilities appointed by the government or
local authorities. Correct disposal and recycling will help prevent
potential negative consequences to the environment and human
health. For more detailed information about the disposal of
your old equipment, please contact your local authorities, waste
disposal service, or the shop where you purchased the product.
Български (Bulgarian) - Информация относно
опазването на околната среда за потребители в
Европейския съюз
Европейска директива 2002/96/EC изисква уредите, носещи
този символ върху изделието и/или опаковката му, да не
се изхвърля т с несортирани битови отпадъци. Символът
обозначава, че изделието трябва да се изхвърля отделно от
сметосъбирането на обикновените битови отпадъци. Ваша
е отговорността този и другите електрически и електронни
уреди да се изхвърлят в предварително определени от
държавните или общински органи специализирани пунктове
за събиране. Правилното изхвърляне и рециклиране
ще спомогнат да се предотвратят евентуални вредни за
околната среда и здравето на населението последствия. За
по-подробна информация относно изхвърлянето на вашите
стари уреди се обърнете към местните власти, службите за
сметосъбиране или магазина, от който сте закупили уреда.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
EU-direktiv 2002/96/EF kræver, at udstyr der bærer dette symbol
på produktet og/eller emballagen ikke må bortskaffes som
usorteret kommunalt affald. Symbolet betyder, at dette produkt
skal bortskaffes adskilt fra det almindelige husholdningsaffald.
Det er dit ansvar at bortskaffe dette og andet elektrisk og
elektronisk udstyr via bestemte indsamlingssteder udpeget
af staten eller de lokale myndigheder. Korrekt bortskaffelse
og genvinding vil hjælpe med til at undgå mulige skader for
miljøet og menneskers sundhed. Kontakt venligst de lokale
myndigheder, renovationstjenesten eller den butik, hvor du
har købt produktet, angående mere detaljeret information om
bortskaffelse af dit gamle udstyr.
Deutsch (German) - Umweltinformation für Kunden
innerhalb der Europäischen Union
Die Europäische Richtlinie 2002/96/EC verlangt, dass technische
Ausrüstung, die direkt am Gerät und/oder an der Verpackung mit
diesem Symbol versehen ist , nicht zusammen mit unsortiertem
Gemeindeabfall entsorgt werden darf. Das Symbol weist darauf
hin, dass das Produkt von regulärem Haushaltmüll getrennt
entsorgt werden sollte. Es liegt in Ihrer Verantwortung, dieses
Gerät und andere elektrische und elektronische Geräte über
die dafür zuständigen und von der Regierung oder örtlichen
Behörden dazu bestimmten Sammelstellen zu entsorgen.
Ordnungsgemäßes Entsorgen und Recyceln trägt dazu bei,
potentielle negative Folgen für Umwelt und die menschliche
Gesundheit zu vermeiden. Wenn Sie weitere Informationen zur
Entsorgung Ihrer Altgeräte benötigen, wenden Sie sich bitte an
die örtlichen Behörden oder städtischen Entsorgungsdienste
oder an den Händler, bei dem Sie das Produkt erworben haben.
49
Anhang E
Zulassungsinformationen
Eesti (Estonian) - Keskkonnaalane informatsioon
Euroopa Liidus asuvatele klientidele
Français (French) - Informations environnementales
pour les clients de l’Union européenne
Euroopa Liidu direktiivi 2002/96/EÜ nõuete kohaselt on
seadmeid, millel on tootel või pakendil käesolev sümbol ,
keelatud kõrvaldada koos sorteerimata olmejäätmetega. See
sümbol näitab, et toode tuleks kõrvaldada eraldi tavalistest
olmejäätmevoogudest. Olete kohustatud kõrvaldama käesoleva
ja ka muud elektri- ja elektroonikaseadmed riigi või kohalike
ametiasutuste poolt ette nähtud kogumispunktide kaudu.
Seadmete korrektne kõrvaldamine ja ringlussevõtt aitab vältida
võimalikke negatiivseid tagajärgi keskkonnale ning inimeste
tervisele. Vanade seadmete kõrvaldamise kohta täpsema
informatsiooni saamiseks võtke palun ühendust kohalike
ametiasutustega, jäätmekäitlusfirmaga või kauplusega, kust te
toote ostsite.
La directive européenne 2002/96/CE exige que l’équipement
sur lequel est apposé ce symbole sur le produit et/ou son
emballage ne soit pas jeté avec les autres ordures ménagères.
Ce symbole indique que le produit doit être éliminé dans un
circuit distinct de celui pour les déchets des ménages. Il est de
votre responsabilité de jeter ce matériel ainsi que tout autre
matériel électrique ou électronique par les moyens de collecte
indiqués par le gouvernement et les pouvoirs publics des
collectivités territoriales. L’élimination et le recyclage en bonne
et due forme ont pour but de lutter contre l’impact néfaste
potentiel de ce type de produits sur l’environnement et la santé
publique. Pour plus d’informations sur le mode d’élimination
de votre ancien équipement, veuillez prendre contact avec les
pouvoirs publics locaux, le service de traitement des déchets, ou
l’endroit où vous avez acheté le produit.
Español (Spanish) - Información medioambiental para
clientes de la Unión Europea
La Directiva 2002/96/CE de la UE exige que los equipos que
lleven este símbolo en el propio aparato y/o en su embalaje
no deben eliminarse junto con otros residuos urbanos no
seleccionados. El símbolo indica que el producto en cuestión
debe separarse de los residuos domésticos convencionales con
vistas a su eliminación. Es responsabilidad suya desechar este
y cualesquiera otros aparatos eléctricos y electrónicos a través
de los puntos de recogida que ponen a su disposición el gobierno
y las autoridades locales. Al desechar y reciclar correctamente
estos aparatos estará contribuyendo a evitar posibles
consecuencias negativas para el medio ambiente y la salud
de las personas. Si desea obtener información más detallada
sobre la eliminación segura de su aparato usado, consulte a las
autoridades locales, al servicio de recogida y eliminación de
residuos de su zona o pregunte en la tienda donde adquirió
el producto.
ξλληνικά (Greek) - Στοιχεία περιβαλλοντικής
προστασίας για πελάτες εντός της Ευρωπαϊκής
Ένωσης
Η Κοινοτική Οδηγία 2002/96/EC απαιτεί ότι ο εξοπλισμός ο οποίος
φέρει αυτό το σύμβολο στο προϊόν και/ή στη συσκευασία
του δεν πρέπει να απορρίπτεται μαζί με τα μικτά κοινοτικά
απορρίμματα. Το σύμβολο υποδεικνύει ότι αυτό το προϊόν θα
πρέπει να απορρίπτεται ξεχωριστά από τα συνήθη οικιακά
απορρίμματα. Είστε υπεύθυνος για την απόρριψη του παρόντος
και άλλου ηλεκτρικού και ηλεκτρονικού εξοπλισμού μέσω των
καθορισμένων εγκαταστάσεων συγκέντρωσης απορριμμάτων οι
οποίες παρέχονται από το κράτος ή τις αρμόδιες τοπικές αρχές.
Η σωστή απόρριψη και ανακύκλωση συμβάλλει στην πρόληψη
πιθανών αρνητικών συνεπειών για το περιβάλλον και την υγεία.
Για περισσότερες πληροφορίες σχετικά με την απόρριψη του
παλιού σας εξοπλισμού, παρακαλώ επικοινωνήστε με τις τοπικές
αρχές, τις υπηρεσίες απόρριψης ή το κατάστημα από το οποίο
αγοράσατε το προϊόν.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Italiano (Italian) - Informazioni relative all’ambiente
per i clienti residenti nell’Unione Europea
La direttiva europea 2002/96/EC richiede che le apparecchiature
contrassegnate con questo simbolo
sul prodotto e/o
sull’imballaggio non siano smaltite insieme ai rifiuti urbani
non differenziati. Il simbolo indica che questo prodotto non
deve essere smaltito insieme ai normali rifiuti domestici. È
responsabilità del proprietario smaltire sia questi prodotti sia
le altre apparecchiature elettriche ed elettroniche mediante
le specifiche strutture di raccolta indicate dal governo o dagli
enti pubblici locali. Il corretto smaltimento ed il riciclaggio
aiuteranno a prevenire conseguenze potenzialmente negative
per l’ambiente e per la salute dell’essere umano. Per ricevere
informazioni più dettagliate circa lo smaltimento delle vecchie
apparecchiature in Vostro possesso, Vi invitiamo a contattare gli
enti pubblici di competenza, il servizio di smaltimento rifiuti o il
negozio nel quale avete acquistato il prodotto.
Latviešu valoda (Latvian) - Ekoloģiska informācija
klientiem Eiropas Savienības jurisdikcijā
Direktīvā 2002/96/EK ir prasība, ka aprīkojumu, kam pievienota
zīme uz paša izstrādājuma vai uz tā iesaiņojuma, nedrīkst
izmest nešķirotā veidā kopā ar komunālajiem atkritumiem
(tiem, ko rada vietēji iedzīvotāji un uzņēmumi). Šī zīme nozīmē
to, ka šī ierīce ir jāizmet atkritumos tā, lai tā nenonāktu kopā ar
parastiem mājsaimniecības atkritumiem. Jūsu pienākums ir šo
un citas elektriskas un elektroniskas ierīces izmest atkritumos,
izmantojot īpašus atkritumu savākšanas veidus un līdzekļus, ko
nodrošina valsts un pašvaldību iestādes. Ja izmešana atkritumos
un pārstrāde tiek veikta pareizi, tad mazinās iespējamais
kaitējums dabai un cilvēku veselībai. Sīkākas ziņas par
novecojuša aprīkojuma izmešanu atkritumos jūs varat saņemt
vietējā pašvaldībā, atkritumu savākšanas dienestā, kā arī veikalā,
kur iegādājāties šo izstrādājumu.
50
Anhang E
Zulassungsinformationen
Lietuvškai (Lithuanian) - Aplinkosaugos informacija,
skirta Europos Sąjungos vartotojams
Nederlands (Dutch) - Milieu-informatie voor klanten
in de Europese Unie
Europos direktyva 2002/96/EC numato, kad įrangos, kuri ir
kurios pakuotė yra pažymėta šiuo simboliu (įveskite simbolį),
negalima šalinti kartu su nerūšiuotomis komunalinėmis
atliekomis. Šis simbolis rodo, kad gaminį reikia šalinti atskirai
nuo bendro buitinių atliekų srauto. Jūs privalote užtikrinti, kad
ši ir kita elektros ar elektroninė įranga būtų šalinama per tam
tikras nacionalinės ar vietinės valdžios nustatytas atliekų rinkimo
sistemas. Tinkamai šalinant ir perdirbant atliekas, bus išvengta
galimos žalos aplinkai ir žmonių sveikatai. Daugiau informacijos
apie jūsų senos įrangos šalinimą gali pateikti vietinės valdžios
institucijos, atliekų šalinimo tarnybos arba parduotuvės, kuriose
įsigijote tą gaminį.
De Europese Richtlijn 2002/96/EC schrijft voor dat apparatuur die
is voorzien van dit symbool op het product of de verpakking,
niet mag worden ingezameld met niet-gescheiden huishoudelijk
afval. Dit symbool geeft aan dat het product apart moet worden
ingezameld. U bent zelf verantwoordelijk voor de vernietiging
van deze en andere elektrische en elektronische apparatuur via de
daarvoor door de landelijke of plaatselijke overheid aangewezen
inzamelingskanalen. De juiste vernietiging en recycling van
deze apparatuur voorkomt mogelijke negatieve gevolgen voor
het milieu en de gezondheid. Voor meer informatie over het
vernietigen van uw oude apparatuur neemt u contact op met
de plaatselijke autoriteiten of afvalverwerkingsdienst, of met
de winkel waar u het product hebt aangeschaft.
Malti (Maltese) - Informazzjoni Ambjentali għal Klijenti
fl-Unjoni Ewropea
Id-Direttiva Ewropea 2002/96/KE titlob li t-tagħmir li jkun fih
is-simbolu
fuq il-prodott u/jew fuq l-ippakkjar ma jistax
jintrema ma’ skart muniċipali li ma ġiex isseparat. Is-simbolu
jindika li dan il-prodott għandu jintrema separatament minn ma’
l-iskart domestiku regolari. Hija responsabbiltà tiegħek li tarmi
dan it-tagħmir u kull tagħmir ieħor ta’ l-elettriku u elettroniku
permezz ta’ faċilitajiet ta’ ġbir appuntati apposta mill-gvern jew
mill-awtoritajiet lokali. Ir-rimi b’mod korrett u r-riċiklaġġ jgħin
jipprevjeni konsegwenzi negattivi potenzjali għall-ambjent u
għas-saħħa tal-bniedem. Għal aktar informazzjoni dettaljata
dwar ir-rimi tat-tagħmir antik tiegħek, jekk jogħġbok ikkuntattja
lill-awtoritajiet lokali tiegħek, is-servizzi għar-rimi ta’ l-iskart, jew
il-ħanut minn fejn xtrajt il-prodott.
Norsk (Norwegian) - Miljøinformasjon for kunder i EU
EU-direktiv 2002/96/EF krever at utstyr med følgende symbol
avbildet på produktet og/eller pakningen, ikke må kastes
sammen med usortert avfall. Symbolet indikerer at dette
produktet skal håndteres atskilt fra ordinær avfallsinnsamling
for husholdningsavfall. Det er ditt ansvar å kvitte deg med
dette produktet og annet elektrisk og elektronisk avfall via egne
innsamlingsordninger slik myndighetene eller kommunene
bestemmer. Korrekt avfallshåndtering og gjenvinning vil være med
på å forhindre mulige negative konsekvenser for miljø og helse.
For nærmere informasjon om håndtering av det kasserte utstyret
ditt, kan du ta kontakt med kommunen, en innsamlingsstasjon for
avfall eller butikken der du kjøpte produktet.
Magyar (Hungarian) - Környezetvédelmi információ az
európai uniós vásárlók számára
Polski (Polish) - Informacja dla klientów w Unii
Europejskiej o przepisach dotyczących ochrony
środowiska
A 2002/96/EC számú európai uniós irányelv megkívánja, hogy
azokat a termékeket, amelyeken, és/vagy amelyek csomagolásán
az alábbi címke megjelenik, tilos a többi szelektálatlan lakossági
hulladékkal együtt kidobni. A címke azt jelöli, hogy az adott
termék kidobásakor a szokványos háztartási hulladékelszállítási
rendszerektõl elkülönített eljárást kell alkalmazni. Az Ön
felelõssége, hogy ezt, és más elektromos és elektronikus
berendezéseit a kormányzati vagy a helyi hatóságok által
kijelölt gyűjtõredszereken keresztül számolja fel. A megfelelõ
hulladékfeldolgozás segít a környezetre és az emberi egészségre
potenciálisan ártalmas negatív hatások megelõzésében. Ha
elavult berendezéseinek felszámolásához további részletes
információra van szüksége, kérjük, lépjen kapcsolatba a helyi
hatóságokkal, a hulladékfeldolgozási szolgálattal, vagy azzal
üzlettel, ahol a terméket vásárolta.
Dyrektywa Europejska 2002/96/EC wymaga, aby sprzęt
oznaczony symbolem
znajdującym się na produkcie i/
lub jego opakowaniu nie był wyrzucany razem z innymi
niesortowanymi odpadami komunalnymi. Symbol ten wskazuje,
że produkt nie powinien być usuwany razem ze zwykłymi
odpadami z gospodarstw domowych. Na Państwu spoczywa
obowiązek wyrzucania tego i innych urządzeń elektrycznych
oraz elektronicznych w punktach odbioru wyznaczonych przez
władze krajowe lub lokalne. Pozbywanie się sprzętu we
właściwy sposób i jego recykling pomogą zapobiec potencjalnie
negatywnym konsekwencjom dla środowiska i zdrowia
ludzkiego. W celu uzyskania szczegółowych informacji o
usuwaniu starego sprzętu, prosimy zwrócić się do lokalnych
władz, służb oczyszczania miasta lub sklepu, w którym produkt
został nabyty.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
51
Anhang E
Zulassungsinformationen
Português (Portuguese) - Informação ambiental para
clientes da União Europeia
Slovenčina (Slovene) - Okoljske informacije za stranke
v Evropski uniji
A Directiva Europeia 2002/96/CE exige que o equipamento
que exibe este símbolo no produto e/ou na sua embalagem
não seja eliminado junto com os resíduos municipais não
separados. O símbolo indica que este produto deve ser
eliminado separadamente dos resíduos domésticos regulares.
É da sua responsabilidade eliminar este e qualquer outro
equipamento eléctrico e electrónico através das instalações
de recolha designadas pelas autoridades governamentais ou
locais. A eliminação e reciclagem correctas ajudarão a prevenir
as consequências negativas para o ambiente e para a saúde
humana. Para obter informações mais detalhadas sobre a
forma de eliminar o seu equipamento antigo, contacte as
autoridades locais, os serviços de eliminação de resíduos ou o
estabelecimento comercial onde adquiriu o produto.
Evropska direktiva 2002/96/EC prepoveduje odlaganje opreme,
označene s tem simbolom – na izdelku in/ali na embalaži – med
običajne, nerazvrščene odpadke. Ta simbol opozarja, da je treba
izdelek odvreči ločeno od preostalih gospodinjskih odpadkov.
Vaša odgovornost je, da to in preostalo električno in elektronsko
opremo odnesete na posebna zbirališča, ki jih določijo
državne ustanove ali lokalna uprava. S pravilnim odlaganjem
in recikliranjem boste preprečili morebitne škodljive vplive na
okolje in zdravje ljudi. Če želite izvedeti več o odlaganju stare
opreme, se obrnite na lokalno upravo, odpad ali trgovino, kjer
ste izdelek kupili.
Română (Romanian) - Informaţii de mediu pentru
clienţii din Uniunea Europeană
Directiva europeană 2002/96/CE impune ca echipamentele care
prezintă acest simbol pe produs şi/sau pe ambalajul acestuia
să nu fie casate împreună cu gunoiul menajer municipal.
Simbolul indică faptul că acest produs trebuie să fie casat
separat de gunoiul menajer obişnuit. Este responsabilitatea dvs.
să casaţi acest produs şi alte echipamente electrice şi electronice
prin intermediul unităţilor de colectare special desemnate de
guvern sau de autorităţile locale. Casarea şi reciclarea corecte
vor ajuta la prevenirea potenţialelor consecinţe negative
asupra sănătăţii mediului şi a oamenilor. Pentru mai multe
informaţii detaliate cu privire la casarea acestui echipament
vechi, contactaţi autorităţile locale, serviciul de salubrizare sau
magazinul de la care aţi achiziţionat produsul.
Slovenčina (Slovak) - Informácie o ochrane životného
prostredia pre zákazníkov v Európskej únii
Podľa európskej smernice 2002/96/ES zariadenie s týmto
symbolom
na produkte a/alebo jeho balení nesmie byť
likvidované spolu s netriedeným komunálnym odpadom.
Symbol znamená, že produkt by sa mal likvidovať oddelene
od bežného odpadu z domácností. Je vašou povinnosťou
likvidovať toto i ostatné elektrické a elektronické zariadenia
prostredníctvom špecializovaných zberných zariadení určených
vládou alebo miestnymi orgánmi. Správna likvidácia a recyklácia
pomôže zabrániť prípadným negatívnym dopadom na životné
prostredie a zdravie ľudí. Ak máte záujem o podrobnejšie
informácie o likvidácii starého zariadenia, obráťte sa, prosím, na
miestne orgány, organizácie zaoberajúce sa likvidáciou odpadov
alebo obchod, v ktorom ste si produkt zakúpili.
Suomi (Finnish) - Ympäristöä koskevia tietoja
EU-alueen asiakkaille
EU-direktiivi 2002/96/EY edellyttää, että jos laitteistossa on tämä
symboli
itse tuotteessa ja/tai sen pakkauksessa, laitteistoa
ei saa hävittää lajittelemattoman yhdyskuntajätteen mukana.
Symboli merkitsee sitä, että tämä tuote on hävitettävä erillään
tavallisesta kotitalousjätteestä. Sinun vastuullasi on hävittää
tämä elektroniikkatuote ja muut vastaavat elektroniikkatuotteet
viemällä tuote tai tuotteet viranomaisten määräämään
keräyspisteeseen. Laitteiston oikea hävittäminen estää
mahdolliset kielteiset vaikutukset ympäristöön ja ihmisten
terveyteen. Lisätietoja vanhan laitteiston oikeasta hävitystavasta
saa paikallisilta viranomaisilta, jätteenhävityspalvelusta tai siitä
myymälästä, josta ostit tuotteen.
Svenska (Swedish) - Miljöinformation för kunder i
Europeiska unionen
Det europeiska direktivet 2002/96/EC kräver att utrustning med
denna symbol på produkten och/eller förpackningen inte får
kastas med osorterat kommunalt avfall. Symbolen visar att denna
produkt bör kastas efter att den avskiljts från vanligt hushållsavfall.
Det faller på ditt ansvar att kasta denna och annan elektrisk och
elektronisk utrustning på fastställda insamlingsplatser utsedda
av regeringen eller lokala myndigheter. Korrekt kassering och
återvinning skyddar mot eventuella negativa konsekvenser för
miljön och personhälsa. För mer detaljerad information om kassering
av din gamla utrustning kontaktar du dina lokala myndigheter,
avfallshanteringen eller butiken där du köpte produkten.
WEB: Weitere Informationen finden Sie unter
www.linksys.com/international
8021310NC-JL
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
52
Anhang F
Anhang F: SoftwareLizenzvereinbarung
Software in Produkten von Linksys
Dieses Produkt von Cisco-Linksys, LLC oder von einer der
Tochtergesellschaften, Cisco Systems-Linksys (Asien) Pte
Ltd. oder Cisco-Linksys K.K. („Linksys“), enthält Software
(einschließlich Firmware) von Linksys und Zulieferern von
Linksys und möglicherweise auch Software der OpenSource-Community. Jede Software von Linksys und seinen
Zulieferern Linksys wird unter der in Anhang 1 aufgeführten
Linksys Software-Lizenzvereinbarung lizenziert. Bei
der Installation der Software werden Sie u. U. dazu
aufgefordert, die Linksys Software-Lizenzvereinbarung zu
lesen und zu bestätigen.
Jede Software der Open-Source-Community wird unter
den spezifischen Lizenzbedingungen für diese Software
lizenziert, die Sie unter www.linksys.com/gpl erhalten,
oder gemäß den Anhängen 2 und 3 lizenziert.
Wenn Sie gemäß diesen spezifischen Lizenzbedingungen
zum Erhalt des Quellcodes solcher Software berechtigt
sind, erhalten Sie diesen Quellcode auf Anfrage
mindestens drei Jahre ab Erwerb des Produkts bei Linksys
gegen Gebühr; alternativ können Sie den Quellcode
unter www.linksys.com/gpl herunterladen. Die genauen
Lizenzbedingungen und weitere Informationen zu OpenSource-Software in Produkten von Linksys finden Sie auf
der Linksys Website unter www.linksys.com/gpl/ oder,
soweit zutreffend, in Anhang 2.
DURCH HERUNTERLADEN ODER INSTALLIEREN DER
SOFTWARE BZW. DURCH NUTZUNG DES PRODUKTS, DAS
DIE SOFTWARE ENTHÄLT, VERPFLICHTEN SIE SICH ZUR
EINHALTUNG DIESER SOFTWARE-LIZENZVEREINBARUNG.
WENN SIE NICHT MIT ALLEN BEDINGUNGEN DIESER
VEREINBARUNG EINVERSTANDEN SIND, DÜRFEN SIE DIE
SOFTWARE NICHT HERUNTERLADEN, INSTALLIEREN ODER
VERWENDEN. SIE KÖNNEN UNBENUTZTE SOFTWARE
(ODER DAS UNBENUTZTE PRODUKT, FALLS DIE SOFTWARE
ALS TEIL EINES ANDEREN PRODUKTS GELIEFERT WIRD)
GEMÄSS DEN RÜCKGABEBESTIMMUNGEN DER PARTEI,
VON DER SIE EIN SOLCHES PRODUKT ODER SOLCHE
SOFTWARE GEKAUFT HABEN, BIS ZU 30 TAGE NACH
DEM KAUF GEGEN RÜCKERSTATTUNG DES KAUFPREISES
ZURÜCKGEBEN.
Software-Lizenzen
Die
Software-Lizenzen
für
Software
von
Linksys sind auf der Linksys Website unter
www.linksys.com
bzw.
www.linksys.com/gpl/
erhältlich. Der Einfachheit halber enthalten die unten
aufgeführten Anhänge eine Kopie der Linksys SoftwareLizenzvereinbarung sowie der allgemeinen Open-SourceCode-Lizenzen, die Linksys für seine Produkte verwendet.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Software-Lizenzvereinbarung
Anhang 1: Linksys Software-Lizenzvereinbarung
DIES IST EINE LIZENZVEREINBARUNG ZWISCHEN IHNEN UND
CISCO-LINKSYS, LLC ODER DENTOCHTERGESELLSCHAFTEN
CISCO SYSTEMS-LINKSYS (ASIA) PTE LTD. ODER CISCOLINKSYS K.K. („LINKSYS“) ANSTELLE VON CISCO-LINKSYS,
LLC. DURCH HERUNTERLADEN ODER INSTALLIEREN DER
SOFTWARE BZW. DURCH BENUTZEN DES PRODUKTS,
DAS DIE SOFTWARE ENTHÄLT, ERKLÄREN SIE SICH AN
DIESE LIZENZVEREINBARUNG GEBUNDEN. WENN SIE
NICHT MIT ALLEN BEDINGUNGEN DIESER VEREINBARUNG
EINVERSTANDEN SIND, DÜRFEN SIE DIE SOFTWARE NICHT
HERUNTERLADEN, INSTALLIEREN ODER VERWENDEN.
SIE KÖNNEN UNBENUTZTE SOFTWARE (ODER DAS
UNBENUTZTE PRODUKT, FALLS DIE SOFTWARE ALS TEIL
EINES ANDEREN PRODUKTS GELIEFERT WIRD) GEMÄSS
DEN RÜCKGABEBESTIMMUNGEN DER PARTEI, VON DER
SIE EIN SOLCHES PRODUKT ODER SOLCHE SOFTWARE
GEKAUFT HABEN, BIS ZU 30 TAGE NACH DEM KAUF GEGEN
RÜCKERSTATTUNG DES KAUFPREISES ZURÜCKGEBEN.
Lizenz.
Gemäß
den
Bestimmungen
dieser
Lizenzvereinbarung gewährt Linksys dem ursprünglichen
Endbenutzer („Sie“, „Ihnen“), der das Linksys Produkt
erwirbt, das die Software enthält, eine nicht exklusive
Lizenz zur Verwendung der Software ausschließlich als
integrierte Software in einem solchen Produkt oder (falls
durch die jeweilige Dokumentation dazu berechtigt)
für die Kommunikation mit einem solchen Produkt.
Diese Lizenz darf nicht unterlizenziert werden und ist
nur auf eine Person oder Institution übertragbar, an die
Sie die Eigentumsrechte des gesamten Linksys Produkts
übertragen, das die Software enthält, vorausgesetzt,
dass Sie alle Rechte im Rahmen dieser Vereinbarung auf
Dauer übertragen und keine vollständigen Kopien oder
Teilkopien der Software behalten und der Empfänger den
Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung zustimmt.
Die „Software“ umfasst und diese Lizenzvereinbarung
ist anwendbar auf (a) die Software von Linksys oder
Zulieferern von Linksys, die in oder mit dem jeweiligen
Produkt von Linksys geliefert wird, und (b) alle
Aktualisierungen, Patches oder veränderten Versionen
(„Aktualisierungen“) bzw. Sicherungskopien der Software,
die Ihnen von Linksys oder einem autorisierten Händler
geliefert werden, vorausgesetzt, dass Sie bereits über eine
gültige Lizenz für die ursprüngliche Software verfügen
und die entsprechende Gebühr für die Aktualisierung
bezahlt haben.
Geheimhaltung. Die Software und Dokumentation
enthalten Betriebsgeheimnisse und/oder urheberrechtlich
geschützte Materialien von Linksys oder seinen Zulieferern.
Es ist Ihnen untersagt, die Software zu kopieren oder
zu verändern, sie zu dekompilieren, zu entschlüsseln,
zurückzuentwickeln oder zu disassemblieren (außer im
Rahmen der ausdrücklichen gesetzlichen Bestimmungen,
unbeschadet dieser Regelung), und Sie dürfen solche
Betriebsgeheimnisse oder urheberrechtlich geschützten
Materialien keiner dritten Partei in jeglicher Form bekannt
geben oder zur Verfügung stellen. Eigentumsrecht und
Eigentum an der Software und Dokumentation als Ganzes
und in Teilen verbleiben ausschließlich bei Linksys oder
den Zulieferern von Linksys.
53
Software-Lizenzvereinbarung
Anhang F
Datenerfassung und -verarbeitung. Sie erklären sich
damit einverstanden, dass Linksys und/oder dessen
Tochterunternehmen von Zeit zu Zeit Daten zu Ihrem
Produkt und/oder der Software von Linksys und Ihrer
Benutzung derselben erfassen und verarbeiten dürfen,
(i) so dass Linksys Ihnen Aktualisierungen zur Verfügung
stellen kann; (ii) um sicherzustellen, dass Ihr Produkt und/
oder die Software von Linksys mit den Bestimmungen
dieser Vereinbarung konform sind; (iii) damit Linksys seine
Technologieprodukte und -dienste für Sie und andere
Kunden von Linksys optimieren kann; (iv) damit Linksys alle
Bestimmungen etwaiger Vereinbarungen mit Drittparteien
in Bezug auf Ihr Produkt und/oder die Software von Linksys
einhalten kann; und/oder (v) damit Linksys alle geltenden
Gesetze und Bestimmungen sowie Anforderungen von
Aufsichts- und Regierungsbehörden erfüllen kann. Linksys
und/oder dessen Tochterunternehmen dürfen diese Daten
erfassen und verarbeiten, müssen aber gewährleisten,
dass dadurch keine Rückschlüsse auf Ihre Identität
gezogen werden können. Mit der Verwendung eines
Produkts und/oder einer Software von Linksys stimmen
Sie den Vereinbarungen von Linksys und/oder dessen
Tochterunternehmen zur Erfassung und Nutzung dieser
Daten zu. Kunden aus dem europäischen Wirtschaftsraum
(EWR) stimmen zu, dass diese Informationen an Stellen
außerhalb des EWR weitergegeben werden dürfen.
Software-Aktualisierungen etc. Wenn die Software
Aktualisierungen zulässt, können Sie jederzeit entscheiden,
ob Sie diese entweder automatisch oder manuell erhalten
möchten. Wenn Sie sich für manuelle Aktualisierungen
entschieden haben oder gar keine Aktualisierungen
sowie Aktualisierungsnachrichten erhalten möchten,
ist Ihr Produkt und/oder die Software von Linksys ggf.
nicht mehr vor Sicherheitsbedrohungen geschützt, und/
oder Funktionen Ihres Produkts und/oder der Software
stehen eventuell nicht mehr zur Verfügung. In einigen
Fällen nimmt Linksys automatische Aktualisierungen
vor, um Gesetzesänderungen zu entsprechen, rechtliche
Bestimmungen oder Bestimmungen von Behörden zu
erfüllen oder um die Bestimmungen von Vereinbarungen
mit Dritten in Bezug auf das Produkt und/oder die
Software einzuhalten. Sie werden über alle Ihnen zur
Verfügung stehenden Aktualisierungen informiert. Die
Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung gelten für alle
Aktualisierungen, es sei denn, die Aktualisierung ist mit
einer separaten Lizenz ausgestattet. In diesem Falle gelten
die Bedingungen dieser Lizenz.
Open-Source-Software. In dieser Software integrierter
GPL-Quellcode oder anderer Open-Source-Code
und die Open-Source-Lizenz für solche Quellcodes
stehen zum kostenlosen Herunterladen unter
http://www.linksys.com/gpl zur Verfügung. Wenn Sie
eine Kopie des in dieser Software verwendeten GPLQuellcodes oder eines anderen Open-Source-Codes auf
einer CD wünschen, sendet Linksys Ihnen auf Anfrage eine
CD mit diesem Code für US $ 9,99 zuzüglich Versandkosten
zu.
Laufzeit und Beendigung der Vereinbarung. Sie können
diese Lizenz jederzeit beenden, indem Sie alle Kopien der
Software und Dokumentation vernichten. Ihre Rechte
im Rahmen dieser Lizenz werden automatisch und ohne
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Ankündigung durch Linksys beendet, wenn Sie gegen
eine Vertragsbedingung verstoßen.
Eingeschränkte Gewährleistung. Die im Benutzerhandbuch
für das jeweilige Linksys Produkt festgelegten
Garantiebedingungen und der Garantiezeitraum gelten
auch für die Software.
Haftungsausschluss. LINKSYS UND SEINE ZULIEFERER
SCHLIESSEN JEGLICHE HAFTUNG FÜR VERLOREN
GEGANGENE DATEN, ENTGANGENE EINNAHMEN,
ENTGANGENE GEWINNE ODER SONSTIGE SCHÄDEN
BESONDERER,
INDIREKTER,
MITTELBARER
ODER
ZUFÄLLIGER ART SOWIE SCHADENERSATZ AUS,
UNABHÄNGIG VON DER URSACHE (EINSCHLIESSLICH
FAHRLÄSSIGKEIT), DIE SICH AUS DER VERWENDUNG BZW.
DER NICHTVERWENDBARKEIT DER SOFTWARE ERGEBEN
ODER MIT DIESER ZUSAMMENHÄNGEN, AUCH WENN
LINKSYS AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN
HINGEWIESEN WURDE. DIE HAFTUNG VON LINKSYS IST
STETS AUF DEN FÜR DAS PRODUKT GEZAHLTEN BETRAG
BESCHRÄNKT. Die oben genannten Beschränkungen
gelten auch dann, wenn eine in dieser Vereinbarung
aufgeführte Gewährleistung oder Abhilfemaßnahme ihren
wesentlichen Zweck verfehlt. Einige Gerichtsbarkeiten
gestatten keinen Ausschluss von bzw. keine
Beschränkungen auf zufällige oder Folgeschäden; die
oben genannte Beschränkung oder der oben genannte
Ausschluss finden daher unter Umständen auf Sie keine
Anwendung.
Export. Software, einschließlich technischer Daten, kann
den Ausfuhrbeschränkungen und Exportvorschriften
der USA und/oder den Export- oder Importvorschriften
anderer Länder unterliegen. Sie erklären sich damit
einverstanden, sich an diese Gesetze und Vorschriften zu
halten.
USA Mitarbeiter der US-Regierung. Die Software und
Dokumentation sind entsprechend 48 CFR § 2.101 und
48 CFR § 12.212 kommerzielle Produkte. Alle Benutzer, die
der US-Regierung angehören, erwerben die Software und
Dokumentation gemäß dieser Vereinbarung nur mit den
Rechten, die für nicht der Regierung angehörige Benutzer
gelten.
Allgemeine Bestimmungen.
Diese Vereinbarung
unterliegt den Gesetzen des Staates Kalifornien; die
Anwendung kollisionsrechtlicher Vorschriften ist
ausgeschlossen. Diese Vereinbarung unterliegt nicht dem
Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge
für den internationalen Warenverkauf. Sollte ein Teil
dieser Vereinbarung nichtig oder nicht durchsetzbar sein,
bleiben die übrigen Bestimmungen in vollem Umfang
gültig. Diese Lizenzvereinbarung stellt die gesamte
Vereinbarung zwischen den Parteien hinsichtlich der
Software dar und tritt an die Stelle aller abweichenden
oder zusätzlichen Vereinbarungen.
ENDE ANHANG 1
Anhang 2
Wenn dieses Produkt von Linksys unter Version 2 der „GNU
General Public License“ lizenzierte Software enthält, so
unterliegt diese Open-Source-Software den in Anhang 2
aufgeführten Lizenzbedingungen. Die in Anhang 2
54
Anhang F
aufgeführten Lizenzbedingungen sind der folgenden
Website entnommen: http://www.gnu.de/documents/
gpl.de.html. Die offizielle englische Fassung finden Sie
unter http://www.gnu.org/copyleft/gpl.html.
GNU GENERAL PUBLIC LICENSE
Version 2, Juni 1991
Copyright © 1989, 1991 Free Software Foundation, Inc.
51 Franklin Street, Fifth Floor, Boston, MA 02110-1301,
USA
Das Kopieren und Verteilen wortgetreuer Kopien dieser
Lizenzinformationen ist gestattet, sie zu ändern ist jedoch
untersagt.
Vorwort
Die meisten Softwarelizenzen sind daraufhin entworfen
worden, Ihnen die Freiheit zu nehmen, die Software
weiterzugeben und zu verändern. Im Gegensatz dazu soll
Ihnen die GNU General Public License, die Allgemeine
Öffentliche GNU-Lizenz, ebendiese Freiheit garantieren;
sie soll sicherstellen, dass die Software für alle Benutzer
frei zugänglich ist. Diese Lizenz gilt für den Großteil der
von der Free Software Foundation herausgegebenen
Software und für alle anderen Programme, deren Autoren
ihr Werk dieser Lizenz unterstellt haben. Auch Sie können
diese Möglichkeit der Lizenzierung für Ihre Programme
anwenden. (Ein anderer Teil der Software der Free Software
Foundation unterliegt stattdessen der GNU Lesser General
Public License, der Kleineren Allgemeinen Öffentlichen
GNU-Lizenz.)
Die Bezeichnung „freie“ Software bezieht sich auf Freiheit,
nicht auf den Preis. Unsere Lizenzen sollen Ihnen die
Freiheit garantieren, Kopien freier Software zu verbreiten
(und etwas für diesen Service zu berechnen, wenn Sie
möchten), und die Möglichkeit, die Software im Quelltext
zu erhalten oder den Quelltext auf Wunsch zu bekommen.
Die Lizenzen sollen garantieren, dass Sie die Software
ändern oder Teile davon in neuen freien Programmen
verwenden dürfen – und dass Sie wissen, dass Sie dies
alles tun dürfen.
Um Ihre Rechte zu schützen, müssen wir Einschränkungen
machen, die es jedem verbieten, Ihnen diese Rechte
zu verweigern oder Sie aufzufordern, auf diese Rechte
zu verzichten. Aus diesen Einschränkungen folgen
bestimmte Verantwortlichkeiten für Sie, wenn Sie Kopien
der Software verbreiten oder sie verändern.
Beispielsweise müssen Sie den Empfängern alle Rechte
gewähren, die Sie selbst haben, wenn Sie – kostenlos oder
gegen Bezahlung – Kopien eines solchen Programms
verbreiten. Sie müssen sicherstellen, dass auch die
Empfänger den Quelltext erhalten bzw. erhalten können.
Und Sie müssen ihnen diese Bedingungen zeigen, damit
sie ihre Rechte kennen.
Wir schützen Ihre Rechte in zwei Schritten: (1) Wir stellen
die Software unter ein Urheberrecht (Copyright), und (2)
wir bieten Ihnen diese Lizenz an, die Ihnen das Recht gibt,
die Software zu vervielfältigen, zu verbreiten und/oder zu
verändern.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Software-Lizenzvereinbarung
Um die Autoren und uns selbst zu schützen, wollen wir
darüber hinaus sicherstellen, dass jeder erfährt, dass
für diese freie Software keinerlei Garantie besteht. Wird
die Software von einer anderen Person modifiziert und
weitergegeben, so möchten wir, dass die Empfänger
wissen, dass sie nicht das Original erhalten haben, damit
von anderen Personen verursachte Probleme nicht den
Ruf des ursprünglichen Autors schädigen.
Schließlich und endlich ist jedes freie Programm permanent
durch Software-Patente bedroht. Wir möchten die Gefahr
ausschließen, dass Distributoren eines freien Programms
individuell Patente lizenzieren – mit dem Ergebnis, dass
das Programm proprietär würde. Um dies zu verhindern,
haben wir klargestellt, dass jedes Patent entweder für
freie Nutzung durch jedermann lizenziert werden muss
oder überhaupt nicht lizenziert werden darf.
Es folgen die genauen Bedingungen für die Vervielfältigung,
Verbreitung und Bearbeitung:
BEDINGUNGEN FÜR DIE VERVIELFÄLTIGUNG, VERBREITUNG
UND BEARBEITUNG
0. Diese Lizenz gilt für jedes Programm und jedes andere
Werk, bei dem ein entsprechender Vermerk des
Copyright-Inhabers darauf hinweist, dass das Werk
unter den Bestimmungen dieser General Public License
verbreitet werden darf. Im Folgenden wird jedes
derartige Programm oder Werk als „das Programm“
bezeichnet; die Formulierung „auf dem Programm
basierendes Werk“ bezeichnet das Programm
sowie jegliche Bearbeitung des Programms im
urheberrechtlichen Sinne, also ein Werk, welches das
Programm, auch auszugsweise, sei es unverändert oder
verändert und/oder in eine andere Sprache übersetzt,
enthält. (Im Folgenden wird die Übersetzung ohne
Einschränkung als „Bearbeitung“ eingestuft.) Jeder
Lizenznehmer wird im Folgenden als „Sie“ bezeichnet.
Andere Handlungen als Vervielfältigung, Verbreitung
und Bearbeitung werden von dieser Lizenz nicht
berührt; sie fallen nicht in ihren Anwendungsbereich.
Der Vorgang der Ausführung des Programms
wird nicht eingeschränkt, und die Ausgaben des
Programms unterliegen dieser Lizenz nur, wenn
der Inhalt ein auf dem Programm basierendes Werk
darstellt (unabhängig davon, dass die Ausgabe durch
die Ausführung des Programms erfolgte). Ob dies
zutrifft, hängt von den Funktionen des Programms ab.
55
Anhang F
1. Sie dürfen auf beliebigen Medien unveränderte Kopien
des Quelltextes des Programms, wie Sie ihn erhalten
haben, anfertigen und verbreiten; Voraussetzung hierfür
ist, dass Sie mit jeder Kopie einen entsprechenden
Copyright-Vermerk sowie einen Haftungsausschluss
veröffentlichen, alle Vermerke, die sich auf diese
Lizenz und das Fehlen einer Garantie beziehen,
unverändert lassen und des Weiteren allen anderen
Empfängern des Programms zusammen mit dem
Programm eine Kopie dieser Lizenz zukommen lassen.
Sie dürfen für den eigentlichen Kopiervorgang eine
Gebühr verlangen. Wenn Sie es wünschen, dürfen Sie
auch gegen Entgelt eine Garantie für das Programm
anbieten.
2. Sie dürfen Ihre Kopie(n) des Programms oder
eines Teils davon verändern, wodurch ein auf dem
Programm basierendes Werk entsteht; Sie dürfen
derartige Bearbeitungen gemäß den Bestimmungen
von Paragraph 1 vervielfältigen und verbreiten,
vorausgesetzt, dass zusätzlich alle im Folgenden
genannten Bedingungen erfüllt werden:
a. Sie müssen die veränderten Dateien mit einem
auffälligen Vermerk versehen, der auf die von Ihnen
vorgenommene Änderung und deren Datum
hinweist.
b. Sie müssen dafür sorgen, dass jedes von Ihnen
verbreitete oder veröffentlichte Werk, welches
das Programm oder Teile davon vollständig oder
teilweise enthält bzw. vollständig oder teilweise
von dem Programm oder Teilen davon abgeleitet
ist, als Ganzes gemäß den Bedingungen dieser
Lizenzvereinbarung ohne Gebühr für alle Dritten
lizenziert wird.
c. Liest das bearbeitete Programm bei seiner
Ausführung für gewöhnlich Befehle ein, müssen
Sie dafür sorgen, dass es beim Start für eine
solche interaktive Verwendung eine Meldung
druckt oder ausgibt; diese Meldung muss einen
entsprechenden Copyright-Vermerk enthalten und
deutlich machen, dass es keine Garantie gibt (oder
andernfalls, dass Sie Garantie leisten); außerdem
muss der Benutzer darüber informiert werden,
dass er das Programm gemäß diesen Bedingungen
verbreiten kann, und erfahren, wie er eine Kopie
dieser Lizenz einsehen kann. (Ausnahme: Wenn
das Programm selbst interaktiv arbeitet, aber
normalerweise keine derartige Meldung ausgibt,
muss Ihr auf dem Programm basierendes Werk
auch keine solche Meldung ausgeben.)
Diese Anforderungen gelten für das bearbeitete Werk
als Ganzes. Wenn identifizierbare Teile des Werkes nicht
von dem Programm abgeleitet sind und objektiv als
unabhängige und eigenständige Werke für sich selbst
zu betrachten sind, dann gelten diese Lizenz und ihre
Bedingungen nicht für die betroffenen Teile, wenn Sie
diese als eigenständige Werke weitergeben. Wenn
Sie jedoch dieselben Abschnitte als Teil eines Ganzen
weitergeben, das ein auf dem Programm basierendes
Werk darstellt, dann muss die Weitergabe des Ganzen
nach den Bedingungen dieser Lizenz erfolgen, deren
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Software-Lizenzvereinbarung
Bedingungen für weitere Lizenznehmer somit auf
das gesamte Ganze ausgedehnt werden – und somit
auf jeden einzelnen Teil, unabhängig vom jeweiligen
Autor.
Somit ist es nicht die Absicht dieses Abschnittes,
Rechte für Werke in Anspruch zu nehmen oder
Ihnen die Rechte für Werke streitig zu machen, die
komplett von Ihnen geschrieben wurden; vielmehr
besteht die Absicht darin, die Rechte zur Kontrolle
der Verbreitung von Werken auszuüben, die auf dem
Programm basieren oder unter seiner Verwendung
zusammengestellt worden sind.
Ferner bringt auch das einfache Zusammenlegen eines
anderen Werkes, das nicht auf dem Programm basiert,
mit dem Programm oder einem auf dem Programm
basierenden Werk auf ein- und demselben Speicheroder Vertriebsmedium dieses andere Werk nicht in
den Anwendungsbereich dieser Lizenz.
3. Sie dürfen das Programm (oder ein nach Abschnitt 2
auf dem Programm basierendes Werk) als Objektcode
oder in ausführbarer Form gemäß den Bedingungen
in Paragraph 1 und 2 kopieren und verbreiten,
vorausgesetzt, Sie befolgen eine der folgenden
Vorgehensweisen:
a. Liefern Sie das Programm zusammen mit dem
vollständigen zugehörigen maschinenlesbaren
Quelltext auf einem für den Datenaustausch
üblichen Medium, wobei die Verbreitung unter den
Bedingungen der Paragraphen 1 und 2 erfolgen
muss; oder:
b. Liefern Sie das Programm zusammen mit einem
mindestens drei Jahre gültigen schriftlichen
Angebot, jedem Dritten eine vollständige
maschinenlesbare Kopie des Quellcodes zur
Verfügung zu stellen – zu nicht höheren Kosten als
denen, die durch den physischen Kopiervorgang
anfallen -, wobei der Quellcode gemäß den
Bedingungen der Paragraphen 1 und 2 auf
einem für den Datenaustausch üblichen Medium
weitergegeben wird; oder
c. Liefern Sie das Programm zusammen mit dem
schriftlichen Angebot der Zurverfügungstellung
des Quelltextes aus, das Sie selbst erhalten haben.
(Diese Alternative ist nur für nicht-kommerzielle
Verbreitung zulässig und nur, wenn Sie das
Programm als Objektcode oder in ausführbarer
Form mit einem entsprechenden Angebot gemäß
Absatz b erhalten haben.)
Unter dem Quellcode eines Werkes wird diejenige
Form des Werkes verstanden, die für Bearbeitungen
vorzugsweise verwendet wird. Bei ausführbaren
Programmen bezeichnet „der vollständige Quellcode“
den Quellcode aller im Programm enthaltenen Module
einschließlich aller zugehörigen ModulschnittstellenDefinitionsdateien sowie die zur Kompilierung und
Installation des ausführbaren Programms verwendeten
Skripte. Als besondere Ausnahme jedoch braucht
der verteilte Quellcode nichts von dem zu enthalten,
was üblicherweise entweder als Quellcode oder in
binärer Form zusammen mit den Hauptkomponenten
56
Anhang F
des Betriebssystems (Kernel, Compiler usw.) geliefert
wird, unter dem das Programm läuft – es sei denn,
diese Komponente selbst gehört zum ausführbaren
Programm.
Wenn die Verbreitung eines ausführbaren Programms
oder von Objektcode dadurch erfolgt, dass der
Kopierzugriff auf eine dafür vorgesehene Stelle gewährt
wird, so gilt die Gewährung eines gleichwertigen
Zugriffs auf den Quellcode als Verbreitung des
Quellcodes, auch wenn Dritte nicht dazu gezwungen
sind, den Quellcode zusammen mit dem Objektcode
zu kopieren.
4. Sie dürfen das Programm nicht vervielfältigen,
verändern, weiter lizenzieren oder verbreiten, sofern
es nicht durch diese Lizenz ausdrücklich gestattet
ist. Jeder anderweitige Versuch der Vervielfältigung,
Modifizierung, Weiterlizenzierung und Verbreitung
ist nichtig und beendet automatisch Ihre in dieser
Lizenz gewährten Rechte. Jedoch werden die Lizenzen
Dritter, die von Ihnen Kopien oder Rechte gemäß
dieser Lizenz erhalten haben, nicht beendet, solange
diese die Lizenz voll anerkennen und befolgen.
5. Sie sind nicht verpflichtet, diese Lizenz anzunehmen,
da Sie sie nicht unterzeichnet haben. Jedoch gewährt
Ihnen nur diese Lizenz das Recht, das Programm
oder von ihm abgeleitete Werke zu verändern oder
zu verbreiten. Wenn Sie die Lizenz nicht anerkennen,
sind solche Handlungen gesetzlich verboten. Indem
Sie das Programm (oder ein darauf basierendes
Werk) verändern oder verbreiten, erklären Sie Ihr
Einverständnis mit dieser Lizenz und mit allen
ihren Bedingungen bezüglich der Vervielfältigung,
Verbreitung und Veränderung des Programms oder
eines darauf basierenden Werkes.
6. Jedes Mal, wenn Sie das Programm (oder ein auf dem
Programm basierendes Werk) weitergeben, erhält
der Empfänger automatisch vom ursprünglichen
Lizenzgeber die Lizenz, das Programm entsprechend
den hier festgelegten Bestimmungen zu vervielfältigen,
zu verbreiten und zu verändern. Sie dürfen die
Inanspruchnahme der in dieser Lizenzvereinbarung
zugestandenen Rechte durch den Empfänger
nicht weiter einschränken. Sie sind nicht dafür
verantwortlich, die Einhaltung dieser Lizenz durch
Dritte durchzusetzen.
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Software-Lizenzvereinbarung
7. Sollten Ihnen infolge eines Gerichtsurteils, des
Vorwurfs einer Patentverletzung oder aus einem
anderen Grunde (nicht auf Patentfragen begrenzt)
Bedingungen (durch Gerichtsbeschluss, Vergleich oder
anderweitig) auferlegt werden, die den Bedingungen
dieser Lizenz widersprechen, so befreien Sie diese
Umstände nicht davon, die Bestimmungen dieser
Lizenz einzuhalten. Wenn es Ihnen nicht möglich ist,
das Programm unter gleichzeitiger Beachtung der
Bedingungen dieser Lizenz und Ihrer anderweitigen
Verpflichtungen zu verbreiten, dann dürfen Sie das
Programm folglich überhaupt nicht verbreiten. Wenn
zum Beispiel ein Patent nicht die gebührenfreie
Weiterverbreitung des Programms durch diejenigen
erlaubt, die das Programm direkt oder indirekt von
Ihnen erhalten haben, dann besteht der einzige
Weg, sowohl das Patentrecht als auch diese Lizenz
zu befolgen, darin, ganz auf die Verbreitung des
Programms zu verzichten.
Sollte sich ein Teil dieses Paragraphen als ungültig oder
unter bestimmten Umständen nicht durchsetzbar
erweisen, so soll dieser Paragraph seinem Sinne nach
angewandt werden; im Übrigen soll dieser Paragraph
als Ganzes gelten.
Zweck dieses Paragraphen ist nicht, Sie dazu
zu bringen, irgendwelche Patente oder andere
Eigentumsansprüche zu verletzen oder die
Gültigkeit solcher Ansprüche anzufechten; dieser
Paragraph hat einzig den Zweck, die Integrität des
Verbreitungssystems der freien Software zu schützen,
das durch die Praxis öffentlicher Lizenzen verwirklicht
wird. Viele Leute haben großzügige Beiträge zu dem
großen Angebot der mit diesem System verbreiteten
Software im Vertrauen auf die konsistente Anwendung
dieses Systems geleistet; es liegt am Autor/Geber, zu
entscheiden, ob er die Software mittels irgendeines
anderen Systems verbreiten will; ein Lizenznehmer hat
auf diese Entscheidung keinen Einfluss.
Dieser Paragraph soll deutlich klarstellen, was sich als
Konsequenz aus dem Rest dieser Lizenz ergibt.
8. Wenn die Verbreitung und/oder die Nutzung des
Programms in bestimmten Ländern entweder
durch Patente oder durch urheberrechtlich
geschützte Schnittstellen eingeschränkt ist, kann
der Urheberrechtsinhaber, der das Programm unter
diese Lizenz gestellt hat, eine explizite geographische
Begrenzung der Verbreitung angeben, in der diese
Länder ausgeschlossen werden, so dass die Verbreitung
nur innerhalb und zwischen nicht ausgeschlossenen
Staaten erlaubt ist. In einem solchen Fall enthält
diese Lizenz die Beschränkung, so als wäre sie darin
schriftlich festgehalten.
9. Die Free Software Foundation kann von Zeit zu
Zeit überarbeitete und/oder neue Versionen der
General Public License veröffentlichen. Diese neuen
Versionen entsprechen im Prinzip der gegenwärtigen
Version, können aber im Detail abweichen, um neuen
Problemen und Anforderungen gerecht zu werden.
Jede Version dieser Lizenz hat eine eindeutige
Versionsnummer. Wenn in einem Programm
angegeben wird, dass es dieser Lizenz in einer
57
Software-Lizenzvereinbarung
Anhang F
bestimmten Versionsnummer oder „jeder späteren
Version“ („any later version“) unterliegt, so haben Sie
die Wahl, entweder die Bestimmungen der genannten
Version zu befolgen oder diejenigen jeder beliebigen
späteren Version, die von der Free Software Foundation
veröffentlicht wurde. Wenn das Programm keine
Versionsnummer angibt, können Sie eine beliebige
von der Free Software Foundation veröffentlichte
Version auswählen.
10.Wenn Sie Teile des Programms in anderen freien
Programmen verwenden möchten, deren Bedingungen
für die Verbreitung anders sind, bitten Sie den Autor
schriftlich um Erlaubnis. Für Software, die unter dem
Copyright der Free Software Foundation steht, schreiben
Sie an die Free Software Foundation; wir machen
zu diesem Zweck gelegentlich Ausnahmen. Unsere
Entscheidung wird von den beiden Zielen geleitet, zum
einen den freien Status aller von unserer freien Software
abgeleiteten Werke zu erhalten und zum anderen die
gemeinschaftliche Nutzung und Wiederverwendung
von Software im Allgemeinen zu fördern.
KEINE GEWÄHRLEISTUNG
11.SOWEIT DIES NACH GELTENDEM RECHT ZULÄSSIG
IST, GIBT ES FÜR DIESES PROGRAMM KEINE
GEWÄHRLEISTUNG, DA ES KOSTENLOS LIZENZIERT
WIRD. SOFERN NICHT ANDERWEITIG SCHRIFTLICH
ANGEGEBEN, STELLEN DIE COPYRIGHT-INHABER
UND/ODER DRITTE DAS PROGRAMM WIE BESEHEN
ZUR VERFÜGUNG, OHNE MÄNGELGEWÄHR UND
OHNE IRGENDEINE GEWÄHRLEISTUNG, WEDER
AUSDRÜCKLICH NOCH IMPLIZIT, EINSCHLIESSLICH,
ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF MARKTFÄHIGKEIT
ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.
DAS VOLLE RISIKO BEZÜGLICH QUALITÄT UND
LEISTUNGSFÄHIGKEIT DES PROGRAMMS LIEGT
BEI IHNEN. SOLLTE SICH DAS PROGRAMM ALS
FEHLERHAFT ERWEISEN, LIEGEN DIE KOSTEN FÜR EINEN
NOTWENDIGEN SERVICE BZW. EINE ERFORDERLICHE
REPARATUR ODER KORREKTUR BEI IHNEN.
12.IN KEINEM FALL, AUSSER WENN DURCH GELTENDES
RECHT GEFORDERT ODER SCHRIFTLICH ZUGESICHERT,
IST IRGENDEIN COPYRIGHT-INHABER ODER IRGENDEIN
DRITTER, DER DAS PROGRAMM WIE OBEN ERLAUBT
MODIFIZIERT
UND/ODER VERBREITET,
IHNEN
GEGENÜBER FÜR IRGENDWELCHE SCHÄDEN HAFTBAR,
EINSCHLIESSLICH JEGLICHER ALLGEMEINER ODER
SPEZIELLER SCHÄDEN, ZUFÄLLIGER SCHÄDEN ODER
FOLGESCHÄDEN, DIE SICH AUS DER VERWENDUNG
BZW. DER NICHTVERWENDBARKEIT DES PROGRAMMS
ERGEBEN
(EINSCHLIESSLICH,
ABER
NICHT
BESCHRÄNKT AUF DATENVERLUSTE, FEHLERHAFTE
VERARBEITUNG VON DATEN, VERLUSTE, DIE VON
IHNEN ODER ANDEREN GETRAGEN WERDEN MÜSSEN,
ODER DER INKOMPATIBILITÄT DES PROGRAMMS
MIT IRGENDEINEM ANDEREN PROGRAMM), SELBST
WENN DIESER COPYRIGHT-INHABER ODER DIESER
DRITTE VON DER MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN
UNTERRICHTET WORDEN IST.
ENDE DER BEDINGUNGEN
ENDE VON ANHANG 2
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
Anhang 3
Falls dieses Produkt von Linksys unter der OpenSSL-Lizenz
lizenzierte Software enthält:
Dieses Produkt enthält von OpenSSL Project entwickelte
Software zur Verwendung mit dem OpenSSL-Toolkit.
(http://www.openssl.org/).
Dieses Produkt umfasst von Eric Young ([email protected]
com) erstellte kryptographische Software.
Dieses Produkt umfasst von Tim Hudson ([email protected]cryptsoft.
com) erstellte Software.
Außerdem gilt, dass, wenn dieses Produkt von Linksys
unter der OpenSSL-Lizenz lizenzierte Software
enthält, diese Open-Source-Software den in Anhang 3
aufgeführten Lizenzbedingungen unterliegt. Die
in Anhang 3 aufgeführten Lizenzbedingungen
sind
der
folgenden
Website
entnommen:
http://www.openssl.org/source/license.html.
Das OpenSSL-Toolkit unterliegt einer dualen Lizenz, d. h. für
das Toolkit gelten sowohl die Bedingungen der OpenSSLLizenz als auch die der ursprünglichen SSLeay-Lizenz.
Den eigentlichen Wortlaut der Lizenzen finden Sie weiter
unten. Tatsächlich handelt es sich bei beiden Lizenzen um
BSD-Style-Open-Source-Lizenzen. Bei Lizenzproblemen
im Zusammenhang mit OpenSSL wenden Sie sich an
[email protected]
OpenSSL-Lizenz
Copyright © 1998-2007 The OpenSSL Project. Alle Rechte
vorbehalten.
Weitergabe und Verwendung in Originalform sowie
binärer Form, mit oder ohne Änderungen, sind zu
folgenden Bedingungen erlaubt:
1. Bei Weitergabe des Quellcodes müssen der oben
aufgeführte Copyright-Hinweis, diese Liste an
Bedingungen und der folgende Haftungsausschluss
unverändert aufgeführt werden.
2. Bei Weitergabe in binärer Form müssen der oben
aufgeführte Copyright-Hinweis, diese Liste an
Bedingungen und der folgende Haftungsausschluss in
der Dokumentation und/oder anderen begleitenden
Unterlagen angeführt werden.
3. Sämtliches Werbematerial, in dem die Funktionen
oder Verwendung dieser Software aufgeführt sind,
muss den folgenden Hinweis enthalten: „Dieses
Produkt enthält von OpenSSL Project entwickelte
Software zur Verwendung mit dem OpenSSL-Toolkit.
(http://www.openssl.org/)”
4. Die Namen „OpenSSL Toolkit“ und „OpenSSL Project“
dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis nicht
verwendet werden, um Produkte zu unterstützen oder
zu fördern, die von dieser Software abgeleitet wurden.
Benötigen Sie eine schriftliche Erlaubnis, so wenden
Sie sich bitte an [email protected]
5. Produkte, die von dieser Software abgeleitet wurden,
dürfen weder den Namen „OpenSSL“ tragen, noch darf
„OpenSSL“ ohne vorherige schriftliche Erlaubnis des
OpenSSL Project Bestandteil ihres Namens sein.
58
Anhang F
6. Bei jeglicher Weiterverbreitung muss der folgende
Hinweis aufgeführt werden: „Dieses Produkt
enthält von OpenSSL Project entwickelte Software
zur Verwendung mit dem OpenSSL-Toolkit
(http://www.openssl.org/).“
DIESE SOFTWARE WIRD VON OpenSSL PROJECT „WIE
GESEHEN“ ZUR VERFÜGUNG GESTELLT; EXPLIZITE ODER
IMPLIZITE
GEWÄHRLEISTUNGEN,
EINSCHLIESSLICH,
ABER
NICHT
BESCHRÄNKT
AUF
IMPLIZITE
MÄNGELGEWÄHRLEISTUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN
DER EIGNUNG FÜR EINEN BESONDEREN ZWECK, SIND
VON DER HAFTUNG AUSGENOMMEN. DAS OpenSSL
PROJECT ODER DESSEN MITWIRKENDE SIND IN KEINEM
FALL VERANTWORTLICH FÜR EINEN MITTELBAREN,
UNMITTELBAREN, NEBEN-, KONKRETEN, BEISPIELHAFTEN
ODER FOLGESCHADEN (EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT
BESCHRÄNKT AUF DEN ERWERB VON ERSATZGÜTERN ODER
ERSATZDIENSTEN, NUTZUNGSAUSFALL, DATENVERLUST
ODER UMSATZEINBUSSEN ODER DIE UNTERBRECHUNG
DER GESCHÄFTSAKTIVITÄTEN), UNABHÄNGIG DAVON,
WIE ER VERURSACHT WURDE; SIE SIND ZUDEM NICHT
HAFTBAR GEMÄSS HAFTUNGSTHEORIEN, DIE SICH
AUS DEM VERTRAG, DER KAUSALHAFTUNG ODER
DEM
SCHADENSERSATZRECHT
(EINSCHLIESSLICH
DER SORGFALTSPFLICHTVERLETZUNG) DURCH DIE
VERWENDUNG DIESER SOFTWARE ERGEBEN KÖNNTEN,
AUCH WENN SIE ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCH EINES
SCHADENS AUFGEKLÄRT WORDEN SIND.
Dieses Produkt umfasst von Eric Young ([email protected]
com) erstellte kryptographische Software. Dieses Produkt
umfasst von Tim Hudson ([email protected]) erstellte
Software.
Original SSLeay-Lizenz
Copyright © 1995-1998 Eric Young ([email protected])
Alle Rechte vorbehalten.
Dieses Software-Paket ist eine von Eric Young ([email protected]
cryptsoft.com) geschriebene SSL-Anwendung.
Die Anwendung wurde in Übereinstimmung mit
Netscapes SSL geschrieben.
Diese Bibliothek kann kostenlos für kommerzielle und
private Zwecke verwendet werden, sofern folgende
Bedingungen eingehalten werden. Die folgenden
Bedingungen gelten für sämtlichen Code (RC4, RSA,
lhash, DES, usw.) in dieser Vertriebsversion, nicht nur
für den SSL-Code. Die mit dieser Vertriebsversion
mitgelieferte SSL-Dokumentation unterliegt denselben
Urheberrechtsbedingungen, mit der Ausnahme, dass der
Rechteinhaber Tim Hudson ([email protected]) ist.
Das Urheberrecht verbleibt bei Eric Young, und daher
dürfen entsprechende Copyright-Hinweise im Code nicht
entfernt werden.
Bei Verwendung dieses Pakets in einem Produkt muss Eric
Young als Urheber der aus der Bibliothek verwendeten
Teile aufgeführt werden. Dies kann in Form einer Meldung
beim Starten des Programms oder in der Dokumentation
(online oder als Handbuch) zum Paket erfolgen.
Software-Lizenzvereinbarung
Weitergabe und Verwendung in Originalform sowie
binärer Form, mit oder ohne Änderungen, sind zu
folgenden Bedingungen erlaubt:
1. Bei Weitergabe des Quellcodes müssen der CopyrightHinweis, diese Liste an Bedingungen und der folgende
Haftungsausschluss aufgeführt werden.
2. Bei Weitergabe in binärer Form müssen der oben
aufgeführte Copyright-Hinweis, diese Liste an
Bedingungen und der folgende Haftungsausschluss in
der Dokumentation und/oder anderen begleitenden
Unterlagen angeführt werden.
3. Sämtliches Werbematerial, in dem die Funktionen
oder Verwendung dieser Software aufgeführt sind,
muss den folgenden Hinweis enthalten:
„Dieses Produkt enthält kryptografische Software,
die von Eric Young ([email protected]) geschrieben
wurde“
Das Wort „kryptografisch“ kann weggelassen werden,
wenn die aus der verwendeten Bibliothek stammenden
Routinen keine kryptografischen Routinen sind.
4. Wenn Sie Windows-spezifischen Code (oder einen davon
abgeleiteten Code) aus dem Anwendungsverzeichnis
(Anwendungscode) verwenden, müssen Sie folgenden
Hinweis aufführen: „Dieses Produkt enthält Software,
die von Tim Hudson ([email protected]) geschrieben
wurde.“
DIESE SOFTWARE WIRD VON ERIC YOUNG „WIE
GESEHEN“ ZUR VERFÜGUNG GESTELLT; EXPLIZITE ODER
IMPLIZITE
GEWÄHRLEISTUNGEN,
EINSCHLIESSLICH,
ABER
NICHT
BESCHRÄNKT
AUF
IMPLIZITE
MÄNGELGEWÄHRLEISTUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN
DER EIGNUNG FÜR EINEN BESONDEREN ZWECK, SIND VON
DER HAFTUNG AUSGENOMMEN. DER AUTOR ODER DIE
MITWIRKENDEN SIND IN KEINEM FALL VERANTWORTLICH
FÜR EINEN MITTELBAREN, UNMITTELBAREN, NEBEN-,
KONKRETEN, BEISPIELHAFTEN ODER FOLGESCHADEN
(EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF DEN
ERWERB VON ERSATZGÜTERN ODER ERSATZDIENSTEN,
NUTZUNGSAUSFALL,
DATENVERLUST
ODER
UMSATZEINBUSSEN ODER DIE UNTERBRECHUNG DER
GESCHÄFTSAKTIVITÄTEN),
UNABHÄNGIG
DAVON,
WIE ER VERURSACHT WURDE; SIE SIND ZUDEM NICHT
HAFTBAR GEMÄSS HAFTUNGSTHEORIEN, DIE SICH
AUS DEM VERTRAG, DER KAUSALHAFTUNG ODER
DEM
SCHADENSERSATZRECHT
(EINSCHLIESSLICH
DER SORGFALTSPFLICHTVERLETZUNG) DURCH DIE
VERWENDUNG DIESER SOFTWARE ERGEBEN KÖNNTEN,
AUCH WENN SIE ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCH EINES
SCHADENS AUFGEKLÄRT WORDEN SIND
Eine Änderung der Lizenz- und Vertriebsbedingungen
für öffentlich erhältliche oder abgeleitete Versionen
dieses Codes ist nicht möglich. Folglich kann dieser
Code nicht ohne Weiteres kopiert und mit einer anderen
Vertriebslizenz [einschließlich der öffentlichen GNULizenz] versehen werden.
ENDE VON ANHANG 3
8052210NC-DF
Simultaner Dual-N Band Wireless-Router
59
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement