RG2 Encoder System RGS-S Selbstklebendes Maßband

Hinzufügen zu Meine Handbücher
46 Seiten

Werbung

RG2 Encoder System RGS-S Selbstklebendes Maßband | Manualzz

Ref: M-9531- 0 2 1 6 -03

RG2 Encoder System

RGS-S Selbstklebendes Maßband

Installationshandbuch

Übereinstimmung mit EMV- Richtlinien

Das RG2-Wegmeßsystem stimmt mit den entsprechenden europäischen Normen und Richtlinien der elektromagnetischen

Verträglichkeit überein und wurde gemäß folgender Normen geprüft:

BS EN 50081-2: Elektromagnetische Verträglichkeit-

Fachgrundnorm Störaussendung Teil 2: Industriebereich.

BS EN 50082-2: Elektromagnetische Verträglichkeit-

Fachgrundnorm Störfestigkeit Teil 2: Industriebereich.

BS EN 55011: Grenzwerte und Meßverfahren für Funkstörungen

von industriellen, wissenschaftlichen und medizinischen

Hochfrequenzgeräten (ISM-Geräten).

Copyright

©1997-1999 Renishaw plc. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Montageanleitung darf ohne ausdrückliche schriftliche

Genehmigung der Renishaw plc weder kopiert noch vollständig oder teilweise abgedruckt oder vervielfältigt sowie auf andere

Medien oder Sprachen übertragen werden.

SORGFALT

Renishaw Wegmeßsysteme und damit verbundene Produkte sind hochwertige Präzisionsbauteile und müssen daher mit entsprechender Sorgfalt behandelt werden.

PRODUKTÄNDERUNGEN

Die Renishaw GmbH behält sich vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung, die technischen Daten der in diesem

Handbuch beschriebenen Komponenten zu verändern und zu verbessern.

GARANTIE

Die Renishaw GmbH gewährt auf die Komponenten der RG2

Wegmeßsysteme eine Garantie von 24 Monaten ab

Lieferdatum. Die Garantie erstreckt sich nicht auf Fehler, denen folgende Ursachen zugrunde liegen:

Falsche Bedienung oder unzureichende Befestigung; unzureichende elektrische Anschlüsse; Betrieb außerhalb der spezifizierten Grenzen; Eingriff in die Abtastkopfelektronik durch nicht autorisiertes Personal; falls vorhanden, Ausbau der Steckverbindung; Änderung der Komponenten; Gebrauch von nicht genehmigten Reinigungsmitteln und Methoden.

Eine weitere Haftung wird nach Inspektion und Reparatur der defekten Bauteile durch Renishaw oder durch autorisierte

Renishaw Repräsentanten festgelegt.

PATENTE

Das Zubehör der Wegmeßsysteme von Renishaw (RGH22,

RGH24 und RGH25 Abtastköpfe, RGB25 Interface und RGS-S

Maßband) und ähnliche Meßsysteme von Renishaw sind patentrechtlich geschützt und basieren auf folgenden Patenten und Anwendungen:

WO 86/03833

EP 0207121

JP1549396

US 4959542

EP 0383901

JP 500,932/1991

US 5,088,209

EP 0514081

JP 133,732/1993

US 5,241,173

EP 0543513

EP 0843159

JP 5,302,820

EP 0748436

WO 97/34126

EP 0826138

1

SICHERHEIT

In diesem Handbuch werden empfohlene Maßnahmen für die Installation und den Einrichtvorgang des Meßsystems beschrieben.

Jegliche Abweichung von diesen Empfehlungen können dazu führen, daß unsichere Bedingungen auftreten und der Garantieanspruch erlischt.

Die Spannungsversorgung des Wegmeßsystems muß mit einer 5V DC SELV Spannungsquelle entsprechend den wesentlichen

Anforderungen der BS EN 61010 Norm oder ähnlicher Spezifikationen erfolgen.

In bezug auf Kapitel 7 WARTUNG wird darauf hingewiesen, daß vor Beginn etwaiger Reinigungsarbeiten das System spannungslos geschaltet wird.

Der Hersteller der Maschine und/oder der Nachrüster tragen die Verantwortung, daß in sicherheitskritischen Anwendungen des RG2

Wegmeßsystems die Folgeelektronik des Abtastkopfes durch keinerlei Abweichungen der Signale, die Sicherheit der Maschine beeinträchtigt.

Dem Maschinenhändler obliegt die Verantwortung, sicherzustellen, daß der Maschinenbediener sich irgendwelcher Risiken, durch den

Betrieb dieser Maschinen bewusst ist und daß ein angemessener Schutz vorgesehen wird. Darin beinhaltet sind auch Risiken, welche in dieser Dokumentation erwähnt werden.

2

INHALT

1 SYSTEMÜBERSICHT

1.1

Systemkomponenten

1.2

Spezifikationen

Installationsdiagramme

1.3

1.4

Artikelnummern

Erforderliches Zubehör

2

3

LAGERUNG UND HANDHABUNG

2.1

Lagerung

2.2

Handhabung

INSTALLATION

3.1

Installationshinweise

3.2

3.3

Oberflächenvorbereitung

Vorbereitung des Maßbandes

3.4

3.5

3.6

Maßbandmontage

Manuelle Maßbandinstallation

Endklemmen Installation

16

17

18

19

26

28

SEITE

4

7

10

12

13

14

14

4

5

6

7

REFERENZMARKENINSTALLATION

4.1

Allgemeine Richtlinien

4.2

4.3

4.4

Installation der Referenzmarken

RGH22 Abtastköpfe

RGH24 und RGH25 Abtastköpfe

ENDSCHALTERINSTALLATION

5.1

Installationshinweise

5.2

5.3

5.4

Klebbare Endschalter

RGH22 Abtastköpfe

RGH24 und RGH25 Abtastköpfe

KALIBRIERUNG DER ACHSEN

WARTUNG

7.1

Reinigung des Maßbandes

36

36

38

39

42

43

SEITE

30

31

32

34

3

1 SYSTEMÜBERSICHT

Das Wegmeßsystem RG2 ist ein hochgenaues

Längenmeßsystem, das an Maschinen und anderen

Steuerungseinrichtungen eingesetzt werden kann.

1.1 SYSTEMKOMPONENTEN

RGS-S MASSBAND

Das patentierte RGS-S Maßband von

Renishaw ist mit einer 20µm Gitterteilung und mit einer dünnen Goldschicht versehen, um eine bessere Reflexion zu erhalten. Das Maßband ist mit einem

Schutzlack überzogen.

Die Installation ist schnell, einfach und genau. Das Maßband ist mit einem doppelseitigen Klebeband versehen und durch sein spezielles Design ermöglicht es den Einsatz sowohl bei hohen

Stückzahlen als auch bei

Einzelanwendungen.

Um eine Lagerbestandsführung zu vereinfachen und die Produktion flexibler zu gestalten, wird das

Maßband auf der Rolle geliefert. Somit kann die exakte Länge bei der

Installation bestimmt werden.

Das berührungslos arbeitende optische Meßsystem besteht aus einem inkrementalen Maßband, das an geeigneter Stelle an der Maschine angebracht wird.

RGA22 MONTAGEVORRICHTUNG

Die RGA22 wird an Stelle des

Abtastkopfes RGH22 montiert und nutzt die Achsbewegung um das Maßband parallel zur Verfahrbewegung aufzukleben, während die Schutzfolie abgelöst wird. Dies ermöglicht eine ‘Ein-Mann’

Installation auch bei langen Achsen.

RGA245 MONTAGEHILFE

Die RGA245 Montagehilfe ermöglicht eine effiziente und genaue Montage des

RGS-S Maßbandes bei Einsatz eines

RGH24 oder RGH25 Abtastkopfes und bietet die Vorteile der RGA22

Montegevorrichtung in vereinfachter

Form.

4

RGM REFERENZMARKE

Eine Referenzmarke bietet einen wiederholbaren Home- oder Nullimpuls welcher mit den Inkrementsignalen synchronisiert und bei allen

Abtastköpfen verfügbar ist.

Ein separater magnetischer Schalter, der nahe dem Maßband positioniert wird triggert das Referenzsignal. Es können beliebig viele Referenzmarken an beliebigen Stellen der Achse benutzt werden.

Referenzmarken sind als schraubbare oder klebbare Version erhältlich.

RGP ENDSCHALTER

Ein Endschaltersensor ist bei vielen

Abtastköpfen als Standard verfügbar, um das Ende eines Verfahrweges zu signalisieren und um eine separate

Verkabelung eines weiteren Schalters zu vermeiden.

Der Endschaltermagnet ist ein kompakter, flacher Geber, ähnlich der

Referenzmarke und wird ebenfalls nahe des Maßbandes installiert. Ein versenkbarer Geber ist ebenfalls verfügbar.

RGC-F ENDKLEMMEN

Das Ende des RGS-S Maßbandes ist fest mit dem Untergrund der Achse verbunden, wenn man die Endklemmen mit Epoxy-Kleber darauf befestigt.

Endschalter

Endklemme

Referenzmarke

5

Abtastköpfe werden gemäß den Anforderungen der

Anwendung nach Größe, Dimension, Ausgangssignal und

Auflösung ausgesucht.

Alle Abtastköpfe sind mit Standard-Ausgangssignalen, analog oder digital, verfügbar.

RGH22 ABTASTKOPF

RGH22 Abtastköpfe bieten alle Merkmale und eine vollständige Interpolation in einem robusten Gehäuse.

Diese sind geeignet für den Gebrauch in einem breiten Anwendungsbereich, in welchem hohe Auflösung und

Geschwindigkeit in Zusammenhang mit

Stabilität und Zuverlässigkeit gefordert sind.

Eine zweifarbige LED ist in jedem Abtastkopf eingebaut. Diese erleichtert die Ausrichtung und Justage während der

Installation.

RGH24 ABTASTKOPF

RGH24 Abtastköpfe bieten viele

Merkmale der RGH22 Abtastköpfe, einschließlich der Interpolation aber in einem kompakten Gehäuse. Dies macht die Abtastköpfe ideal für den Einsatz an kleinen XY-Tischen, Linearmotoren und anderen Anwendungen.

Der RGH24 ist verfügbar mit Kabel oder als Komponente mit einem 10 pol.

JST Stecker.

RGH25 ABTASTKOPF

Der RGH25 Abtastkopf basiert auf dem

RGH24 Abtastkopf und ist in seiner

Baugrösse noch kompakter, jedoch mit externer Interpolation.

Der RGH25 ist so kompakt, daß er nahezu überall eingesetzt werden kann, z.B. in sehr kleinen XY-Tischen,

Mikroskope oder in außergewöhnlich kleinen Linearmotoren.

6

1.2

1.2.1

SPEZIFIKATIONEN

Spezifikationen des Maßbandes

Maßbandtyp: Hochreflektierendes vergoldetes

Stahlband mit Oberflächenschutzlack und selbstklebender

Rückseite.

Teilungsperiode: 20µm

Maßbandgenauigkeit: ±3µm/m nach Linearkorrektur

(Siehe Kapitel 6 Achskalibrierung)

Linearität

Maßbandlänge

±3µm/m

±1µm/60mm

10mm - 50m

>50m auf Anfrage

Siehe Kapitel 1.3 ARTIKELNUMMERN zu Bestellinformationen.

Das Maßband kann einfach auf jede

Länge mit einer Schere abgeschnitten werden (siehe Kapitel 3

Installation)

Installationsuntergrund:

Ausdehnungskoeffizient:

Endklemmen:

Metalle, Keramik, und

Kompositionswerkstoffe, die einen

Ausdehnungskoeffizient zwischen

0 und 22µm/m/°C haben (z.B. Stahl,

Aluminium, Granit, Keramik usw.).

Entspricht den Maschinenachsen, sofern die Enden mit Endklemmen und Kleber fixiert sind.

Endklemmen werden mit Epoxidharz geklebt. Bei einem oder mehreren

Temperaturwechseln von 20°C entspricht die maximale Bewegung der Enden <1µm.

7

1.2.2

Typ:

Referenzmarken Spezifikationen

Befestigungs-

optionen:

Justierbarer Präzisionsmagnet

RGM22S zum Kleben

RGM22SB zum Schrauben

Anzahl:

RGM245S zum Kleben oder

Schrauben, 90° Winkel für den

Einsatz mit RGH24 oder RGH25

Abtastköpfen.

Eine oder mehrere an jeder gewünschten Position

Wiederholgenauigkeit: Ausgang synchronisiert mit inkrementalen Signalen und auf 1µm wiederholbar, wenn:

Anfahrrichtung: Uni-direktional

Temperaturbereich: <_ 20°C

Geschwindigkeit: <250mm/s

Magnetfeld konstant: ±200G

Wechselfeld: ±75000G/s

1.2.3

Typ:

Endschalter Spezifikationen

Befestigungs-

optionen:

Dauermagnet

RGP22S zum Kleben

RGP22SF versenkbarer Endschalter wird mit der Montagefläche eben montiert.

Anzahl:

RGP245S zum Kleben oder

Schrauben. 90° versetzt, für den

Gebrauch mit RGH24 oderRGH25.

Mehrere Magnete können an den gewünschten Positionen geklebt werden.

Wiederholgenauigkeit: <0.1mm

8

1.2.4

Kleber Spezifikationen

Renishaw empfiehlt Ciba-Geigy Araldite 2004 Epoxidharz

Kleber für die Befestigung der Endklemmen, Referenzmarken und Endschalter.

RGG-1 Kit enthält

!

Ciba-Geigy 2004 Zweikomponenten Kleber

!

!

Maßlöffel (2.5ml und 5ml)

Mischplatte, Holzspachtel

RGG-2 Kit enthält

!

Einzelverpackung Ciba-Geigy 2004 Kleber

!

ausreichend für eine Achse

Mischplatte, Holzspachtel

Handhabung und Vorsichtsmaßnahmen

!

Es sollten unbedingt die beigefügten

Sicherheitsinformationen für

!

!

Araldite 2004 beachtet werden.

Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit Haut und Augen.

Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung

!

!

!

!

(der Härter HV998 hat einen starken Geruch nach Ammoniak).

Die Behälter sind nach Gebrauch, wieder mit Ihren Deckeln zu verschließen.

Die gegenseitige Verschmutzung mit Härter oder Binder ist zu vermeiden.

Die Komponenten sind sorgfältig zu mischen.

Beachten Sie das Mischungsverhältnis.

Lagerung (ungemischt)

!

Der Kleber kann bis zu einem Jahr bei 20°C trocken in einem dichten Behälter gelagert werden.

9

Oberflächenvorbehandlung

!

Die Oberfläche ist mit Schmirgelpapier von groben Verschmutzungen zu reinigen.

!

Reinigen Sie die Oberfläche mit einem

Reiniger aus Kapitel 7.

!

Bei Anwendung des Klebers in Verbindung mit einem Maßband ist vorher sorgfältig der

Schutzlack mit einem Messer oder Schmirgelpapier zu entfernen (siehe Kapitel 3.7)

Mischung

!

!

!

!

!

Mischungsverhältniss (Gewicht oder Volumen)

5 Teile Binder : 2 Teile Härter gebrauchsfertige Mischung kann bei 23°C bis zu 30 Minuten verabeitet werden.

Bei Benutzung der Maßlöffel wird ein

Mischungsverhältniss von 2:1 erreicht, deshalb muß bei dem Mischvorgang etwas mehr Binder genommen werden, um ein korrektes Mischungsverhältnis von 5:2 zu erhalten.

Die Komponenten sollten mit verschiedenen

Holzspachtel in den Maßlöffel gegeben werden, um ein korrektes Mischungsverhältnis zu erreichen und eine gegenseitige

Verschmutzung zu verhindern.

Verschliessen Sie die Behälter unmittelbar nach dem Gebrauch.

Aushärten

!

24 Stunden bei 20°C

ANMERKUNG: Langsam härtende Epoxy-Kleber können bei

Anwendungen mit einer Temperaturschwankung von 10Kelvin und/oder das Maßband wird auf ein Material mit dem

ähnlichen Ausdehnungskoeffizienten wie Stahl montiert, benutzt werden.

RGS-S Installationsdiagramm für RGH22 Abtastköpfe Alle Abmessungen und Toleranzen in mm

13

5 min

Gesamtlänge (ML+70)

Maßbandlänge (ML+40)

Meßlänge (ML)

Bereich zur Anbringung der Referenzmarke

20

35

5 min

Detail A

Abtastkopf

1.0±0.1

Abstand zwischen Abtastkopf und

Montagefläche des Maßbandes

17

15.5

3 RGM22S 0.5

0.2/100

F

A

RGC-F

30

0.6

20 min

14 10

6

RGP22S

Bereich zur Anbringung der Endschalter optische Mittellinie

Beginn der Meßlänge

Position des Referenzmarkensensors

3.2

0.05

F

12max

14.6

25

2.2

2.0

0.2

F - Führungsbahn der Achse

Position des

Endschaltesensors

14.5

7

4.5

3

10.5

3

4.5

13

Bild 1a Installationsdiagramm für RGH22 Abtastköpfe

10

RGS-S Installationsdiagramm für RGH24 und RGH25 Abtastköpfe

RGC-F

35

20

Gesamtlänge (ML+70)

15 min

Maßbandlänge (ML+40)

Meßlänge (ML)

Bereich zur Anbringung der Referenzmarke

10.5

0.5

//

0.2/100

F

RGM245S

10 max

6

12.6

Position für Referenzmarke optische Mittellinie

Beginn der Meßlänge

15

30

0.6

0.2

3.2

8.5

21

Bild 1b Installationsdiagramm für RGH24 und RGH25 Abtastköpfe

11

// 0.05

F

Alle Abmessungen und Toleranzen in mm

8

0.8

M3 x 6

9.5

13.5

F - Führungsbahn der Achse

1.3

1.3.1

ARTIKELNUMMERN

RGS-S Maßband

Länge

500mm -

5m

1m - 50m

Inkrement

0.5m

1m

>50m 1m

Bestellangaben

A/9523/6XXX*

A/9517/0004

Auf Anfrage

*XXX entspricht der Länge in cm.

1.3.2

RG2 Abtastköpfe

Siehe RG2 Abtastkopf Installationshandbuch

1.3.3

Zubehör

Artikelnummer

Endklemmen

Beschreibung

A-9523-4015

Referenzmarke

RGC-F

RGM22S A-9531-0250

A-9531-0287

A-9541-0037

Endschalter

A-9531-0251

A-9531-0285

A-9541-0040

RGM22SB

RGM245S 90°

RGP22S

RGP22SF

RGP245S 90°

Stk.

2

1

1

1

1

1

1

Montage kleben kleben schrauben kleben oder schrauben kleben kleben kleben oder schrauben

12

1.3.4

Installationszubehör

Artikelnummer

Montagehilfe

A-9531-0265

A-9541-0124

Einstelllehre

M-9531-0174

M-9517-0122

Kleber

A-9523-4016

A-9531-0342

Reinigung

A-9523-4040

Beschreibung

RGA22 Montagehilfe

RGA245 Montageführung

RGH22 Einstelllehre (orange)

RGH24/25 Einstelllehre (blau)

RGG-1 Kleber kit 500 gr.

RGG-2 Kleber (für eine Achse)

20 RGW-1 Reinigungstücher

1.4

ERFORDERLICHES ZUBEHÖR

!

!

!

!

Das folgende Zubehör wird für eine effektive Installation empfohlen:

!

!

!

Schere, um das Maßband zu schneiden

(in der Montagehilfe A-9531-0265 enthalten)

Kreuzschlitzschraubendreher Größe 00 um die Referenzmarke zu justieren.

Reinigungsmittel, siehe Kapitel 7 Wartung

Fusselfreies Baumwolltuch

Modellbaumesser

Stahllineal (für manuelle Installation des

Maßbandes, siehe Kapitel 3.6)

Klebeband

13

2

2.1

LAGERUNG UND HANDHABUNG

LAGERUNG

Für Längen über 6 m wird das Maßband auf einer Rolle aufgewickelt geliefert. Für Längen bis einschließlich 6 m ist das Maßband in einem Schutzschlauch verpackt. In beiden

Fällen ist das Maßband so aufgewickelt, daß seine rückseitenbeschichtete Selbstklebefolie nach außen liegt, um eine Lösung der Klebefolie, beispielsweise bei der Lagerung unter extremen Temperaturverhältnissen zu vermeiden. Die aufgewickelten Maßbänder sollten so aufbewahrt werden, daß das freie Maßbandsende mit mäßiger Spannung befestigt ist und sich die Rolle nicht selbständig abwickeln kann.

2.2

HANDHABUNG

Zur Entnahme des Maßbandes aus dem Schutzschlauch,

Schlauch zuerst abwickeln, um Reibungskräfte zu minimieren.

Die Strichseite des Maßbandes ist durch eine Schutzlackierung geschützt, so daß das Maßband bei der Handhabung grundsätzlich gegenüber Verschmutzung unempfindlich ist.

Trotzdem muß mit dem Maßband stets äußerst vorsichtig umgegangen werden, es ist schließlich Bestandteil eines hochgenauen Meßsystems. Dabei sind insbesondere jegliche

Verdrehungen des Maßbandes sowie Biegeradien kleiner als

100 mm zu vermeiden.

14

Schutzschlauch

Aufgewickelte Maßbänder während der Lagerung straff halten

Zur Entnahme des

Maßbandes Schlauch abwickeln

Maßband

> 100mm

Maßbandoberfläche ist unempfindlich bei der

Handhabung

Alkohol und Lösungsmittel vermeiden

Bild 2 Lagerung und Handhabung des Maßbandes

Keine Scharfen

Gegenstände verwenden

15

Nicht verdrehen

3 INSTALLATION

Das RGS-S Maßband wurde für eine leichte und schnelle

Montage entwickelt.

Informationen über die Installation von Abtastköpfen erhalten

Sie aus dem Installationshandbuch für RG2 Abtastköpfe.

3.1

INSTALLATIONSHINWEISE

Montageplatz

Zur Vermeidung des "Abbeeschen Fehlers" sollte das

Wegmeßsystem RG2 grundsätzlich so nahe wie möglich an den Führungsbahnen der Maschine installiert werden.

Der thermische Einfluß zwischen der Position von Maßband und Abtastkopf sollte minimal gehalten werden. Damit werden thermische Bewegungen und der mögliche Verlust der optimalen Einrichteinstellung vermieden. Dies ist besonders wichtig, wenn große Temperaturschwankungen erwartet werden oder Materialien unterschiedlicher

Ausdehnungskoeffizienten im thermischen Weg vorhanden sind.

Schutz

Verschmutzungen durch Öl, Fett oder Schmutz sollten vermieden werden.

Positionierung

Das Maßband sollte möglichst an einer senkrechten

Oberfläche montiert werden. Damit wird verhindert, daß sich

Staub und anderer Schmutz auf dem Maßband ablagern kann.

Umgebung

Das Wegmeßsystem ist für den rauhen Werkstattbetrieb konzipiert und arbeitet trotz leichter Verschmutzung noch einwandfrei und zuverlässig. Ist größere Verschmutzung zu erwarten, sollte in regelmäßigen Abständen das Maßband gereinigt werden. Dazu ist es empfehlenswert, einen leichten

Zugang zum Maßband zu ermöglichen.

Hinweis: Bürsten oder sonstige Abstreifer dürfen nicht verwendet werden, um das Maßband sauber zu halten. Gegen eine Abblasvorrichtung zur Entfernung von trockenem

Schmutz ist nichts einzuwenden, sofern es sich um gereinigte, staub- und ölfreie Luft handelt.

Hinweis: Ist das Maßband einmal verklebt, kann es nicht für einen anderen Zweck gelöst werden.

16

3.2

3.2.1

OBERFLÄCHENVORBEREITUNG

Untergrundwerkstoffe

Die meisten üblichen technischen Werkstoffe sind für eine

Klebemontage des Maßbandes geeignet. Dabei sind neben

Metallen auch keramische Mehrkomponentenwerkstoffe eingeschlossen, vorausgesetzt, die Werkstoffoberfläche entspricht den notwendigen Anforderungen, so daß eine ausreichende Befestigung gegeben ist. Der Untergrund, auf den das Maßband geklebt wird, muß vor der Anbringung des

Maßbandes gründlich gereinigt und entfettet werden. Mit einem entsprechenden Lösungsmittel sind vorher Farb- oder

Lackreste zu entfernen.

3.2.2

Oberflächenreinigung

Jegliche Spuren von Farbe oder Lack sind von der

Montageoberfläche (Untergrund für das Maßband) zu entfernen. Die in Bild 3a vorgegebenen Toleranzen sind zu

überprüfen und einzuhalten. Mit einem fusselfreien Putzlappen und einem geeigneten Lösungsmittel (beispielsweise Alkohol) ist diese Montageoberfläche für das Maßband gründlich zu reinigen. Mit gereinigter Preßluft ist die Oberfläche von Staub zu befreien.

3.2.3

Markierungen

Wie in Bild 3b gezeigt, sind die Endpunkte der

Bewegungsachse entlang der optischen Mittellinie des

Abtastkopfes zu markieren (Meßlänge ML). Zu dieser

Meßlänge ist an jeder Seite der erforderliche Überlauf

(min. 20mm je Seite) für die zwei Endklemmen zu addieren

(Maßbandlänge = ML + 40mm).

0.05 mm Oberflächenabweichungen in diesem Bereich keine Nuten keine Absätze

3.2

Bild 3a Montageoberfläche

Abtastkopf in den Endlagen

20min Meßlänge (ML)

Maßbandlänge (ML + 40)

20min

Bild 3b Maßbandlänge

Siehe Bild 1a und 1b für detaillierte Installationszeichnungen.

17

3.3

VORBEREITUNG DES MASSBANDES

Weil die Maßbandsteilung symmetrisch angeordnet ist, kann das Maßband richtungsbezogen, beliebig angebracht werden.

1.

Die Länge des Maßbandes ist gemäß Bild 3b zu bestimmen: Maßbandlänge = Meßlänge

(ML) + 40. Die Meßlänge ML entspricht der

Achslänge zwischen den Endschaltern und beginnt mit der optischen Mittellinie des

Abtastkopfes.

2.

3.

Das Maßband ist in nichtaufgewickelten

Zustand der Schutzhülle zu entnehmen und auf das erforderliche Maß gemäß Bild 3c abzulängen. Dazu ist eine geeignete Schere, aber in keinem Fall ein Seitenschneider zu benutzen!

Die Anwendung des Montagewerkzeuges

RGA22 zur Anbringung des Maßbandes ist im

Abschnitt 3.4 näher erläutert. Die manuelle

Anbringung des Maßbandes ist im

Abschnitt 3.5 beschrieben.

Maßbandlänge

Meßlänge ML

Metallschere

(kein Seitenschneider)

Bild 3c Vorbereitung des Maßbandes

18

3.4

3.4.1

MASSBANDMONTAGE

RGA22 Montagevorrichtung

Dieses Kapitel enthält eine kurze Beschreibung für den Gerauch der

Montagevorrichtung RGA22, um das Maßband zu installieren.

Adapter RGA22R115

M-9531-0191

Adapter RGA22R155

M-9531-0193

Adapter RGA22L115

M-9531-0192

(optional)

Adapter RGA22L155

M-9531-0194

(optional)

Innensechskantschlüssel 3mm

Metallschere

Bild 3d RGA22 Montagevorrichtung

RGA22 Montagevorrichtung

A-9531-0265

Montagekopf

A-9531-0288

Führungsschiene für

Maßband

A-9517-2573

Verlängerungsgriffe

50mm M-9517-2561

100mm M-9517-2562

200mm M-9517-2563

Schrauben für

Adaptermontage

19

Anmerkung:

Die RGA22 Montagevorrichtung ist nur für die Verwendung in Zusammenhang mit RGH22 Abtastköpfen verwendbar.

Bei Verwendung von RGH24 oder RGH25 Abtastköpfen sollte die Montagehilfe RGA245 verwendet werden (siehe

Kapitel 3.4.2).

Montage- und Einstellschrauben

Maschinenwinkel

(nicht im

Lieferumfang)

Zwischenplatte

Andruckbolzen

Verlängerungsgriff

Führungsschiene

Montagerichtung des Maßbandes

Bild 3e RGA22 Montagevorrichtung

Montagekopf

Einstellknopf für

Andruckbolzen

1. Vorbereitung des Maßbandes und der Oberfläche

Zuerst ist nochmals die genaue Länge des Maßbandes zu prüfen.

Siehe Kapitel 3.2 Oberflächenvorbereitung und 3.3

Vorbereitung des Maßbandes.

2. Installation der Montagevorrichtung a.

Der Montagekopf ist gemäß Bild 3e am

Maschinenwinkel zu befestigen. Bitte beachten Sie, daß Sie die richtige Zwischenplatte verwenden. Dabei muß ein Arbeitsraum zwischen Untergrund und Montagekopf von ungefähr 0.5 mm (maximal 1 mm) frei gelassen werden.

b.

c.

Der Einstellknopf für den Andruckbolzen ist so zu drehen, daß der Andruckbolzen eingezogen ist.

Der Montagekopf ist am Anfang der Achsen zu positionieren (Startposition). Dabei ist die

Bewegungsrichtung festzuhalten.

20

3. Einführen des Maßbandes

Hinweis: Zur Sicherstellung, daß sich die Schutzfolie nicht am

Trennmesser festsetzt, sind die ersten 5 bis 10 mm der

Schutzfolie sorgfältig abzuziehen und dann wieder gemäß Bild

3f zu befestigen. Dabei darf die Schutzfolie nicht geknickt werden, da dies für eine einwandfreie Montage hinderlich sein kann.

a.

Wie in Bild 3f gezeigt, ist das Maßband bis zum Punkt X nach vorne zu schieben. Dabei ist darauf zu achten, daß bei dieser Schiebebewegung die Schutzfolie einwandfrei von

Maßband entfernt wird. Das Maßband ist in dieser Position mit Hilfe des entsprechenden

Verlängerungsgriffes festzuziehen.

Maßband

Schutzfolie

X

Festziehen

Bild 3f Maßbandvorbereitung

Führungsschiene für das Maßband

Verlängerungsgriff

4.

Befestigen der Führungsschiene

Ende des Verfahrweges

Absoluter

Endpunkt

Verlängerungsgriff lösen

Oben - Andruckbolzen abgehoben

20

Beginn der

Meßlänge

Bild 3g Position für die Anbringung des Maßbandes

Bitte stellen Sie sicher, daß sich die Montagevorrichtung am

Anfang der Achse befindet und der Andruckbolzen auf

Position oben steht (siehe Bild 3g).

21

a.

Die Führungsschiene ist so weit in den Kopf des Montagewerkzeuges einzuschieben, bis sie eingerastet ist.

5. Anbringen des Maßbandes

Die Montagevorrichtung ist mit einer gleichmäßig langsamen

Vorschubgeschwindigkeit entlang der Achse zu fahren. Dabei wird gleichzeitig die Schutzfolie vom Maßband getrennt und das Maßband auf dem Untergrund festgeklebt.

Bild 3h Befestigung der Führungsschiene b.

Die Klemmung des Montagewerkzeuges ist durch Zurückdrehen des Verlängerungsgriffes um mindestens eine Umdrehung zu lösen.

c.

d.

Das Maßband ist von Hand bis zur vorderen

Kante zu schieben und das Ende ist gemäß

Bild 3g an der eingezeichneten Marke auszurichten.

Jetzt ist der Einstellknopf für den Andruckbolzen nach unten zu drehen. Damit ist sichergestellt, daß das Maßbandsende auf dem Untergrund leicht angedrückt wird.

22

Die Schutzfolie nicht abreißen

Nicht in Gegenrichtung verfahren

Bild 3i Maßband verlegen

Die Achse darf zu keiner Zeit in Gegenrichtung bewegt werden!

Die Schutzfolie ist seitlich zu führen, damit diese einwandfrei aus der Führungsschiene läuft.

Nicht an der Schutzfolie zerren, damit diese nicht zerreißt.

6. Führungsschiene entfernen a.

Ist das Maßband bis zum Ende der Achse verlegt, wird noch ein Rest in der Führungsschiene zurückbleiben. In diesem Maschinenzustand ist die Achse zu klemmen und die

Führungsschiene von Hand vorsichtig vom

Kopf des Montagewerkzeuges zu entfernen.

Dabei wird die verbleibende Schutzfolie vollständig entfernt. Diese Achse kann nun für

Bewegung in allen Richtungen über die gesamte Meßlänge freigegeben werden.

b. c.

Mit leichtem Fingerdruck ist das Ende des

Maßbandes auf dem Untergrund festzudrücken.

Jetzt kann der Kopf des Montagewerkzeuges entfernt werden. Er ist zusammen mit der Führungsschiene wieder in den Aufbewahrungskasten zurückzulegen.

d.

e.

Von der Mitte ausgehend ist mit dem Finger

über die gesamte Länge des Maßbandes zu beiden Enden hin das Maßband festzudrücken.

Abschließend sind die Endklemmen gemäß

Kapitel 3.6 anzubringen.

Anmerkung:

Ist das Maßband einmal verklebt, kann es nicht für einen anderen Zweck wieder gelöst werden.

23

3.4.2

RGA245 Montagehilfe

Anmerkung:

Die RGA245 Montagehilfe ist nur für die Verwendung in

Zusammenhang mit RGH24 oder RGH25 Abtastköpfen verwendbar.

Bei Verwendung von RGH22 Abtastköpfen sollte die

Montagevorrichtung RGA22 verwendet werden

(siehe Kapitel 3.4.1)

Montageschrauben

Montagewinkel für

Abtastkopf

Bild 3j RGA245 Montagehilfe

RGA245

Montagehilfe

Trennschraube

24 b.

c.

1. Vorbereitung des Maßbandes und der Oberfläche

Zuerst ist nochmals die genaue Länge des Maßbandes zu prüfen.

Siehe Kapitel 3.2 Oberflächenvorbereitung und 3.3

Vorbereitung des Maßbandes

2. Installation der Montagehilfe a.

Montieren Sie die Montagehilfe, wie in

Bild 3j gezeigt.

Stellen Sie sicher, daß die Montagehilfe relativ zur Maßbandmitte richtig montiert ist.

Die Montagehilfe ist am Anfang der Achsen zu positionieren (siehe Bild 3k).

Absoluter Endpunkt

Montagerichtung des Maßbandes

Maßband

RGA245

Montagehilfe

Trennschraube

Schutzfolie

20

Beginn der Meßlänge

Bild 3k Position für Anbringung des Maßbandes

3. Einführen des Maßbandes a.

Entfernen Sie die Trennschraube (siehe

Bild 3j) von der Montagehilfe.

b.

c.

Entfernen Sie die ersten 40 mm der

Schutzfolie und führen Sie diese, wie in Bild

3k gezeigt, ein.

Befestigen Sie die Trennschraube wie dargestellt.

d.

Schieben Sie das Maßband vorsichtig an den

Beginn der Meßlänge und stellen Sie sicher, daß das Maßband nicht mit der Oberfläche verklebt wird, bevor es an der richtigen Stelle ist.

e.

Drücken Sie das Maßbandende leicht fest.

4. Anbringen des Maßbandes

Die Montagehilfe ist mit einer gleichmäßigen, langsamen

Vorschubgeschwindigkeit entlang der Achse zu verfahren.

a.

Drücken Sie das Maßband während des

Verfahrens leicht mit dem Finger fest.

b.

Achten Sie darauf, daß sich die Schutzfolie nicht unter das Maßband legt.

5. Entfernen der Montagehilfe a.

Ist das Maßband bis zum Ende verlegt, so ist die Achse zu klemmen und die Montagehilfe zu entfernen.

b.

Von der Mitte ausgehend ist mit dem Finger

über die gesamte Länge des Maßbandes zu beiden Enden hin das Maßband festzudrücken.

6. Abschließend sind die Endklemmen gemäß

Kapitel 3.6 anzubringen.

Anmerkung:

Ist das Maßband einmal verlegt, darf es nicht für einen anderen Zweck wieder abgelöst werden.

25

3.5

MANUELLE MASSBANDINSTALLATION

Ist bei einer Installation des Maßbandes die

Montagevorrichtung nicht einsetzbar, oder bei Achslängen unter 300 mm, kann das Maßband von Hand an der Maschine befestigt werden, wenn folgendes beachtet wird:

Vorsicht:

Das Maßband ist sorgfältig zu handhaben. Der minimale

Biegeradius von 100 mm sollte niemals unterschritten werden.

Verschmutzungen durch Staub auf der Klebeschicht sind zu vermeiden.

1.

Eine gerade Kante, wie beispielsweise ein

Stahllineal, ist als Führungskante heranzuziehen (siehe Bild 3l)

2.

3.

Diese Führungskante ist parallel zur

Maschinenachse unter Einhaltung der geforderten Parallelitätsabweichung F auszurichten und an der gewünschten

Position zu befestigen.

Die Länge des zugeschnittenen Maßbandes ist nochmals zu prüfen (siehe Abschnitt 3.3).

4.

Die Schutzfolie ist vom Maßband vorsichtig abzuziehen. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, daß die Klebeschicht nicht berührt oder durch jeglichen Schmutz verunreinigt wird.

Hinweis:

Für größere Maßbandslängen sollte zunächst nur ein kleines

Stück der Schutzfolie entfernt werden. Die restliche Folie wird erst bei der Anbringung des Maßbandes vorsichtig abgezogen.

5.

Wie in Bild 3l dargestellt ist, beginnt die

Verlegung des Maßbandes an einem beliebigen Ende. Das Maßband wird in die

Anfangsposition gebracht und entlang der

Führungskante verlegt. Durch leichtes

Andrücken mit dem Finger wird das Maßband fixiert. Dabei ist sicherzustellen, daß das

Maßband nicht unerwünscht auf dem

Untergrund befestigt wird, besonders wenn die Schutzfolie bereits vollständig entfernt ist.

6.

7.

Ist das Maßband vollständig verlegt, kann das

Führungslineal entfernt werden. Abschließend ist von der Mitte aus beginnend zu den beiden Enden das Maßband mit dem Finger anzudrücken, um sicherzustellen, daß es vollständig angeklebt ist.

Die Endklemmen sind gemäß Abschnitt 3.6

anzubringen.

26

1 Befestigung einer Führungskante

Führungskante z.B. Stahllineal

2 Anbringung des Maßbandes

Maßband

0.5

0.2/100

F

F - Führungsbahn

Schutzfolie entfernen

Klebeband

Bild 3l Manuelle Maßbandmontage

Ist das Maßband einmal verlegt, darf es nicht für einen anderen Zweck wieder abgelöst werden.

27

3.6

INSTALLATION DER ENDKLEMMEN

Die Endklemmen RGC-F werden mit Zweikomponentenkleber befestigt. Damit ist sichergestellt, daß die Maßbandenden fest mit dem Untergrund verbunden sind. Die Unterseiten der

Endklemmen sind selbstklebend beschichtet. Dies dient lediglich dazu, die Endklemmen in ihrer Position zu halten, während der Zweikomponentenkleber aushärtet.

Vorsicht:

Werden die Endklemmen nicht wie beschrieben ordnungsgemäß befestigt, kann sich dies sehr ungünstig auf die Leistungsfähigkeit des Meßsystems auswirken und sogar dazu führen, daß sich Maßband und Endklemmen lösen können.

a.

Vorsichtig ist die Schutzlackschicht auf der

Oberseite des Maßbandes mit einem Skalpell oder Schmirgelpapier entsprechend der punktierten Fläche zu entfernen. Dann ist die umrandete Fläche in der Größe der Endklemme auf dem Untergrund sowie die Rückseite der Endklemme sorgfältig mit einem genehmigten Lösungsmittel zu reinigen.

b.

Entsprechend den Anweisungen von Ciba-

Geigy ist der Kleber vorzubereiten.

c.

d.

e.

Eine dünne gleichmäßige Kleberschicht ist auf der Rückseite der Endklemme aufzutragen.

Nach Entfernen der Schutzfolie von der

Selbstklebeschicht kann die Endklemme, wie in Bild 3m gezeigt ist, in die endgültige Lage auf dem Maßbandsende gebracht werden.

Dabei ist mit den Fingern nur soviel Druck auf die Kanten der Endklemmen aufzubringen, bis die Selbstklebeschicht sicher auf dem

Untergrund aufliegt.

Bevor der Kleber ausgehärtet ist, müssen alle

Kleberreste vorsichtig abgewischt werden.

Aushärtung des Klebers bei 20°C ca. 12 Stunden, bei 25°C ca. 8 Stunden.

Anmerkung:

Als Alternative zum empfohlenen Kleber kann auch ein sonstiger langsam aushärtender Kleber verwendet werden.

Dies gilt bei Installationen, bei der die Betriebstemperatur um

10°C schwankt und/oder das Maßband auf eine Oberfläche aus Stahl oder ähnlichem Material mit einem Ausdehnungskoeffizienten von a = 12 ±2 µm/m/°C wird. Wird allerdings der

Kleber Ciba-Geigy 2004 nicht verwendet, kann Renishaw nicht für die Einhaltung der Leistungsfähigkeit des Meßsystems garantieren.

28

Metallstreifen

Optische Mittellinie des

Abtastkopfes

Beginn der Meßlänge

Lack ist in diesem schraffierten Bereich zu entfernen

5

5 min

15

Zweikomponentenkleber Ciba-Geigy

2004

Siehe Kapitel 1.2.4

Spatel

Doppelseitiges

Klebeband

Kleber glattstreichen

Schutzfolie entfernen

Bild 3m Befestigung der Endklemmen

29

4

4.1

REFERENZMARKENINSTALLATION

ALLGEMEINE RICHTLINIEN

Bitte beachten Sie vor Montagebeginn:

!

Referenzmarken sind in den Ausführungen zum Kleben und zum Schrauben erhältlich.

!

Achten Sie darauf, daß die Referenzmarke auf die richtige Seite des Maßbandes montiert wird.

!

An welcher Position entlang der Achse soll die Referenzmarke montiert werden.

!

Achten Sie darauf, daß die Justageschraube frei zugänglich ist.

Kapitel 4.3 und 4.4 enthalten Installations Informationen speziell für RGH22, RGH24 und RGH25 Abtastköpfe.

ANMERKUNG: Die Referenzmarke arbeitet richtungsabhängig

(siehe Bild 4a) und sollte immer von derselben Richtung angefahren werden. Siehe RG2 Abtastkopf

Installationshandbuch für weitere Informationen bezüglich set-up und Betrieb.

Triggerpunkt

(nominal)

Wiederholbarer

Referenzimpuls von links angefahren

~0.1 - 0.2mm

Wiederholbarer

Referenzimpuls von rechts angefahren

Bild 4a Referenzmarken Triggerrichtung

30

4.2

INSTALLATION DER REFERENZMARKEN

Dieses Kapitel enthält allgemeine Anweisungen für die

Installation von Referenzmarken. Für detailierte

Installationszeichnungen schlagen Sie bitte in Kapitel 4.3 für

RGH22 Abtastköpfe und in Kapitel 4.4 für RGH24 und RGH25

Abtastköpfe nach.

b.

c.

1. Vorbereitung a.

Wählen Sie eine Position für die Montage innerhalb des Meßbereiches d.

Markieren Sie den Triggerpunkt

Reinigen Sie die Oberfläche, an welcher die

Referenzmarke installiert werden soll, gemäß

Kapitel 7.

Reinigen Sie die Unterseite der

Referenzmarke.

e.

Renishaw empfiehlt den Gebrauch von

Ciba-Geigy Araldite 2004. Für die Montage der Endschalter ist die Zusammensetzung des

Klebers jedoch nicht kritisch, so daß ähnliche

Kleber verwendet werden können.

f.

Eine geeignete Menge Kleber ist entsprechend der

Anleitung von Ciba-Geigy anzurühren. Eine gleichmäßig dünne Schicht Kleber ist auf der

Unterseite des Magneten aufzutragen, wie in Bild 4b gezeigt. Bitte beachten Sie, daß kein Kleber an die

Schraube gelangt.

Zwei Komponenten

Kleber

Bild 4b Auftragen des Klebers g.

Kleben Sie die Referenzmarke über die in

Punkt a gemachte Markierung.

h.

i.

Mittels Klebeband ist die Referenzmarke zu fixieren, bis der Kleber ausgehärtet ist

(ca. 24 Std. bei Ciba-Geigy).

Entfernen Sie jeglichen überschüssigen

Kleberest vor der Aushärtung.

31

4.3

4.3.1

RGH22 ABTASTKOPF

RGM22S Referenzmarke zum Kleben

Eine Einstelllehre, welche die Montage erleichtert, wird zusammen mit den Abtastköpfen geliefert.

Einstelllehre zur Installation von RGH22 Abtastköpfen, RGM22S

Referenzmarken und RGP22S Endschaltern

Kerbe für Endschaltermontage

Kerbe für

Abtastkopfmontage

Kerbe für

Referenzmarkenmontage

Trigger Punkt

(nominal)

7

Wählen Sie die Montagerichtung, bei der Sie am besten die

Justageschraube betätigen können

15.5

Einstelllehre

Bild 4d RGM22S Referenzmarkenposition für RGH22

Abtastköpfe

Einstellschraube zur

Justage des Referenzpunktes (Registration) Magnetischer

Geber

Alternative Montagehilfe für

Referenzmarken und Endschalter

Bild 4c Einstelllehre für RGH22

32

Bild 4e RGM22S Referenzmarke

Siehe Bild 1a für Details der RGM22S Installation mit RGH22

Abtastköpfen

4.3.2

RGM22SB Referenzmarke zum Schrauben

Die RGM22 Referenzmarke ist auch als schraubbare Version erhältlich.

5min

8

22

Meßlänge ML

Bereich zur Anbringung der Referenzmarke

14

RGM22SB

10

RGS-S optische Mittellinie

Beginn der Meßlänge

Position des Referenzmarkensensors

5min

RGM22SB Justage

2.2

M3 x 6

Bild 4f RGM22SB Installation mit RGH22 Abtastkopf

33

4.4

RGH24 UND RGH25 ABTASTKOPF

Eine Einstelllehre wird zusammen mit den Abtastköpfen

RGH24 und RGH25 geliefert, welche die Montage der

Referenzmarken und der Endschalter erleichtert.

4.4.1

RGM22S Referenzmarke zum Kleben

Meßlänge ML

15min

Bereich zur Anbringung der Referenzmarke

2.2

8.5

10max

RGC-F

RGM22S

12.6

14

Position für Referenzmarke optische Mittellinie

Beginn der Meßlänge

7

7

7.8

Bild 4g RGM22S Referenzmarkeninstallation mit RGH24 und RGH25 Abtastköpfen

34

0.8

8 13.5

4.4.2

RGM22SB Referenzmarke zum Schrauben

Meßlänge (ML)

15min

Bereich zur Anbringung der Referenzmarke

1 4

22

10max

8.5

RGC-F

RGM22SB

12.6

Position des Referenzmarkensensors optische Mittellinie

Beginn der Meßlänge

22 8

8.2

Bild 4h RGM22SB Installation mit RGH24 und RGH25 Abtastköpfen

35

M3 x 6

0.8

3.2

8 13.5

RGM22SB Justage

4.4.3

RGM245S 90° Referenzmarke

Die RGM245S 90° Referenzmarke kann entweder geklebt oder geschraubt werden, wie in Bild 1b gezeigt.

5

5.1

ENDSCHALTERINSTALLATION

INSTALLATIONSHINWEISE

Bitte beachten Sie vor Montagebeginn:

!

Auf welcher Seite des Maßbandes soll der

Endschalter montiert werden. Installationszeichnung finden Sie in Kapitel 5.3 (RGH22

Abtastköpfe) oder 5.4 (RGH24 / RGH25

Abtastköpfe).

!

An welcher Stelle entlang des Maßbandes soll der Endschalter montiert werden.

5.2

INSTALLATION DER KLEBBAREN

ENDSCHALTER

Dieses Kapitel enthält allgemeine Hinweise für die Installation von klebbaren Endschaltern. Für detaillierte

Montagezeichnungen und Hinweise schlagen Sie bitte in

Kapitel 5.3 (RGH22) oder 5.4 (RGH24 und RGH25) nach.

36

1. Vorbereitung a.

Wählen Sie die Position an welcher der oder die Endschalter montiert werden sollen und markieren Sie den Triggerpunkt.

(siehe Bild 5a).

Triggerpunkt

Triggerpunkt des Abtastkopfes für die

Anfahrt von rechts R oder links L c.

d.

Bild 5a Endschalter Triggerpunkte b.

Reinigen Sie die Oberfläche, an welcher der

Endschaltermagnet montiert werden soll.

Reinigen Sie die Unterseite des Magneten.

Renishaw empfiehlt den Gebrauch von

Ciba-Geigy Araldite 2004. Für die Montage der Endschalter ist die Zusammensetzung des

Klebers jedoch nicht kritisch, so daß ähnliche

Kleber verwendet werden können.

e.

Eine geeignete Menge Kleber ist entsprechend der

Anleitung von Ciba-Geigy anzurühren. Eine gleichmäßig dünne Schicht Kleber ist auf der

Unterseite (entgegengesetzt der weißen

Polaritätsmarke) des Magneten aufzutragen, wie in

Bild 5b gezeigt.

Zwei Komonenten

Kleber

Polaritätsmarke

Bild 5b Auftragen des Klebers f.

Kleben Sie den Magneten an den in Punkt a markierten Triggerpunkt (Anfahrtrichtung !) g.

h.

Mittels Klebeband o.ä. ist der Endschalter provisorisch zu fixieren, bis der Kleber ausgehärtet ist (ca. 24 Std. bei Ciba-Geigy).

Entfernen Sie jeglichen überschüssigen

Kleberest vor der Aushärtung.

37

5.3

5.3.1

RGH22 ABTASTKOPF

RGP22S Endschalter zum Kleben

Eine Einstelllehre wird bei allen RGH22 Abtastköpfen mitgeliefert. Diese erleichtert die Endschaltermontage.

Einstelllehre

11.5

Triggerpunkt

(von rechts angefahren)

Bild 5c Einstelllehre RGH22

Siehe Bild 1a Grafische Darstellung der Maßbandinstallation.

5.3.2

RGP22SF versenkbarer Endschalter

Der RGP22SF wird versenkt installiert und kann auch für

RGH24 und RGH25 Abtastköpfe verwendet werden.

Der Magnet wird in eine entsprechende Bohrung an Stelle des

RGP22S Endschalters geklebt.

RGP22SF hat einen Durchmesser von 6.4mm und eine Dicke von 2.0mm.

Siehe Bild 1a Grafische Darstellung der Maßbandinstallation.

38

5.4

5.4.1

RGH24 UND RGH25 ABTASTKOPF

RGP22S Endschalter geklebt

RGC-F

15min

Meßlänge (ML)

Bereich zur Anbringung der Endschalter

2

10max

8.5

RGP22S

12.6

Position für Endschalter optische Mittellinie

Beginn der Meßlänge

22 3

5.7

Bild 5d RGP22S Endschalterinstallation mit RGH24 und RGH25 Abtastköpfen

39

8

13.5

0.8

16.5

5.4.2

RGP22SF versenkbarer Endschalter

Der RGP22SF wird versenkt installiert und kann auch für

RGH24 und RGH25 Abtastköpfe verwendet werden.

Der Magnet wird in eine entsprechende Bohrung an Stelle des

RGP22S Endschalters geklebt.

RGP22SF hat einen Durchmesser von 6.4mm und eine Dicke von 2.0mm.

Siehe Bild 1a Grafische Darstellung der Maßbandinstallation.

40

5.4.3

RGP245S 90° Endschalter

Der RGP245S 90° Endschalter kann entweder geklebt oder geschraubt werden, wie in Bild 5e gezeigt.

15min

Meßlänge (ML)

Bereich zur Anbringung der Endschalter

3.5

10max

RGC-F

12.6

Position für Endschaltersensor optische Mittellinie

Beginn der Meßlänge

6.4

RGP245S

17

Bild 5e RGP245S 90° Endschalter Installation

41

8

0.8

9.3

13.5

6 KALIBRIERUNG DER ACHSEN

Zur Erzielung der spezifizierten Positionierunsicherheit von

3µm/m ist es erforderlich, den Positionierfehler in der Achse, in der das Wegmeßsystem RG2 eingesetzt wird, elektronisch zu kompensieren. Beim Wegmeßsystem RG2 erfolgt eine softwaremäßige Kompensation durch einen Korrekturfaktor im kundenspezifischen Interface. Diese Kalibrierung sollte frühestens 24 Stunden nach der vollständigen Installation des

Wegmeßsystems (einschließlich der Montage der

Endklemmen) erfolgen. Damit wird sichergestellt, daß jegliche verbliebene Restspannung im Maßband sich ausgleichen kann und die Klebeverbindungen an den Enden des

Maßbandes vollständig ausgehärtet sind.

Üblicherweise wird zur Kalibrierung ein Laserinterferometer, ein Präzisionsmaßstab, ein Stufenendmaß oder ein Prüfstück

(grid plate) eingesetzt. Die durch das Wegmeßsystem RG2 angezeigte Länge wird mit dem Längennormal verglichen und ein Ausdruck der Positionierabweichung erstellt (siehe Bild 6 oben). Eine einfache Längenkompensation erfolgt durch lineare Kompensation. Dabei wird über den gesamten

Verfahrweg ein einziger Korrekturfaktor nach dem Prinzip der kleinsten Fehlerquadrate ermittelt. Diese Annäherung kann noch weiter verbessert werden, in dem die Achse in mehrere gleich große Strecken zerlegt wird und eine Kompensation für jeden einzelnen Abschnitt erfolgt (nichtlineare Kompensation).

Ausdruck der Positionsunsicherheit

Typischer Verlauf der

Positionsunsicherheit

Tatsächlicher

Verlauf ohne

Kompensation

Verfahrweg

A

Mit linearer Kompensation

Zusätzliche Korrektur durch

Interpolation

42

Bild 6: Lineare Fehlerkompensation und Fehlerinterpolation

7 WARTUNG

Der Wartungsaufwand beschränkt sich auf regelmäßiges

Reinigen des Maßbandes. Die Reinigung sollte in Abhängigkeit vom Verschmutzungsgrad von Maßband erfolgen, um das

Meßsystem betriebssicher zu halten.

7.1

REINIGUNG DES MASSBANDES

Das Maßband ist durch eine Lackschicht geschützt. Damit ist ein ausreichender Schutz bei der Reinigung gewährleistet und das Maßband kann leicht sauber gehalten werden. Das

Maßband sollte mit einem fusselfreien Lappen abgewischt werden. Vorher sollte das Maßband mit gereinigter Preßluft von grobkörnigen und schleifenden Partikeln befreit werden.

So gut wie möglich sollte der Gebrauch von Lösungsmitteln vermieden werden. Die folgenden Lösungsmittel können jedoch sparsam genutzt werden:

· Iso-Propyl-Alkohol (CH3)2CHOH

· N-Heptan CH3(CH2)5CH3

Mit den genannten Lösungsmitteln sollte ein fusselfreier

Lappen angefeuchtet und vorsichtig das Maßband abgewischt werden. Alkoholgetränkte Wischtücher sind von Renishaw erhältlich. Diese sind in separaten Beuteln als

Maßbandabwischtücher RGW-1 (Scale Wipes) zu 20 Stück abgepackt.

Die folgend genannten Lösungsmittel dürfen unter keinen

Umständen genutzt werden, da diese die Schutzlackschicht beschädigen können:

· Azeton (CH3)2CO

· Chlorinierte Lösungsmittel

· Benzin

· Methylalkohol

Vorsicht:

Sollte das Maßband aus irgendeinem Grunde doch mit einem aggressiven Lösungsmittel bespritzt worden sein, so ist auf keinen Fall das Lösungsmittel abzuwischen, das hätte wahrscheinlich die Zerstörung der Schutzschicht und dementsprechend ein Ausfall des Meßsystems zur Folge. In solchen Fällen ist es ratsam, nicht einzugreifen und das

Lösungsmittel verdunsten zu lassen, so daß die Lackschicht unbeschädigt bleibt.

43

Renishaw plc

Old Town, Wotton-under-Edge

Glos. GL12 7DH, United Kingdom

Tel +44 1453 524524

Fax +44 1453 523760

Renishaw Inc.

623 Cooper Court,

Schaumburg, Illinois 60173, USA

Tel +1 847 843 3666

Fax +1 847 843 1744

Renishaw K. K.

Across City Nakano-Sakaue,

38-1, Chuo 1- chome,

Nakano -ku, Tokyo 164 - 0011, Japan

Tel +81 3 5332 6021

Fax +81 3 53320 6025

Renishaw S.A.

15 rue Albert Einstein,

Champs sur Marne,

77437 Marne la Vallee,

Cedex 2, France

Tel +33 1 64 61 84 84

Fax +33 1 64 61 65 26

Renishaw S.p.A.

Via dei Prati 5, 10044 Pianezza,

Torino, Italy

Tel +39 011 966 10 52

Fax +39 011 966 40 83

Renishaw Iberica S.A.

Edificio Océano, Calle Garrotxa 10-12,

Parque Más Blau, 08820 Prat de LLobregat,

Barcelona, Spain

Tel +34 93 478 21 31

Fax +34 93 478 16 08

Renishaw A.G.

Poststrasse 5, CH 8808 Pfäffikon, Switzerland

Tel +41 55 410 66 66

Fax +41 55 410 66 69

Renishaw (Hong Kong) Ltd

Unit 4A, 3/F, New Bright Building,

11 Sheung Yuet Road,

Kowloon Bay, Hong Kong

Tel +852 2753 0638

Fax +852 2756 8786

Renishaw Latino Americana Ltda

Calçada dos Crisântemos, 22

Centro Comercial de Alphaville,

C.e.p. 06453-000, Barueri-SP, Brazil

Tel +55 11 7295 2866

Fax +55 11 7295 1641

Renishaw’s Representative Offices

Australia

Melbourne

Tel +61 3 9553 8267

Fax +61 3 9592 6738

The Peoples’ Republic of China,

Beijing Tel +86 10 6410 7993

Fax +86 10 6410 7992

Singapore Tel +65 897 5466

Fax +65 897 5467

Indonesia

Jakarta

Tel +62 21 428 70153

Fax +62 21 424 3934

Renishaw’s Liason Office

India

Bangalore

Tel +91 80 509 5419

Fax +91 80 509 5421

South Korea Tel +82 2 565 6878

Bangalore Fax +82 2 565 6879

Renishaw GmbH

Karl-Benz Str. 12, D-72124 Pliezhausen, Deutschland

Tel +49 (0) 7127 9810 Fax +49 (0) 7127 88237 email: [email protected] Internet: http://www.renishaw.com

© 1998 Renishaw plc Printed in England 1m 999 Part No. M-9531-0216-03

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung