Canon | i-SENSYS MF8230Cn | Canon i-SENSYS MF8280Cw Benutzerhandbuch

Canon i-SENSYS MF8280Cw Benutzerhandbuch
㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wichtige Sicherheitsvorschriften
Aufstellung
Stromversorgung
Handhabung
Wartung und Überprüfung
Verbrauchsmaterial
Inbetriebnahme des Geräts
Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs
Entfernen des Verpackungsmaterials
Vorbereiten von Tonerpatronen
Einlegen von Papier
Anbringen der Hörerablage und Anschluss des Hörers (optional) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Anschließen des Netzkabels
Einschalten des Geräts und Konfiguration der Anfangseinstellungen
Anschließen an einen Computer
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung
Herstellen einer USB-Verbindung
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Ermitteln des geeigneten Faxempfangsmodus
Speichern der Faxnummer und des Gerätenamens
Auswählen des Empfangsmodus
Anschließen an die Telefonleitung
Grundfunktionen
Teile und ihre Funktionen
Vorderseite
Rückseite
Innen
Manuelle Zufuhr
Papierkassette
Bedienfeld
Schnelltasten
Display
Anmelden am Gerät
Einlegen von Dokumenten
Einlegen von Papier
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
Einlegen von Briefumschlägen
Einlegen von bereits bedrucktem Papier
Angeben von Papierformat und -typ
Angeben von Format und Typ des Papiers in der Papierkassette
Angeben von Format und Typ des Papiers in der manuellen Zufuhr
Speichern von Standardpapiereinstellungen für die manuelle Zufuhr
Speichern eines anwenderdefinierten Papierformats
Verwenden des Bedienfelds
Eingeben von Text
㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
9
10
12
13
15
16
18
20
23
26
28
30
32
33
36
38
40
42
43
44
45
47
49
52
54
55
57
58
59
60
61
64
65
68
69
72
75
78
81
83
85
86
87
89
91
94
96
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern von Empfängern im Adressbuch
Speichern von Empfängern als Favoriten
Speichern mehrerer Empfänger für die Gruppenwahl
Einstellen der Lautstärke
Wechseln in den Schlafmodus
Einstellen der Zeit bis zum automatischen Abschalten (nur MF8540Cdn / MF8230Cn)
Kopieren
Grundlegende Kopierfunktionen
Auswählen von Kopierpapier
Abbrechen des Kopierens
Verschiedene Kopiereinstellungen
Vergrößern oder Verkleinern
Auswählen von Dokumententypen
Justieren der Dichte
Justieren der Farbabstimmung
Justieren der Schärfe
Doppelseitiges Kopieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Kopieren mehrerer Dokumente auf ein Blatt (2 auf 1/4 auf 1)
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
Kopieren beider Seiten einer Ausweiskarte auf eine Seite
Löschen dunkler Ränder und Rahmenlinien (Rahmenlöschung)
Sortieren von Kopien nach Seitenreihenfolge
Anpassen der Kopiereinstellungen je nach Anforderungen
Ändern von Standardeinstellungen
Registrieren häufig verwendeter Kopiereinstellungen
Faxen
Senden von Faxen
Abbrechen des Sendens von Faxen
Verschiedene Faxeinstellungen
Einstellen der Auflösung
Justieren der Dichte
Justieren der Schärfe
Scannen doppelseitiger Dokumente (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Angeben von Empfängern für Faxe
Angeben mit Zahlentasten (Fax)
Angeben aus dem Adressbuch (Fax)
Angeben von zuvor verwendeten Empfängern (Fax)
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten Empfängern (Fax)
Ändern von Standardeinstellungen
Empfangen von Faxen
Senden und Empfangen von Faxen je nach Verwendungszweck
Senden von Faxen nach einem Sprachanruf (manuelles Senden)
Senden von Faxen an mehrere Empfänger gleichzeitig (Rundsendung)
Faxempfang im Speicher (Speicherempfang)
Weiterleiten von empfangenen Faxen
Auswählen eines weiterzuleitenden Dokuments
Automatisches Weiterleiten aller empfangenen Dokumente
Empfangen von Faxinformationsdiensten
㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
98
99
101
103
105
106
108
109
110
112
113
115
116
117
118
120
121
122
124
125
126
127
128
129
130
131
132
134
137
138
139
140
141
142
143
144
146
150
151
154
155
158
159
160
161
164
165
166
169
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
Senden von Faxen vom Computer aus (PC-Fax)
Senden von PC-Faxen
Hinzufügen von Deckblättern zu PC-Faxen
Verwenden des Adressbuchs
Speichern von Empfängern
Verwenden von gespeicherten Empfängern
Importieren/Exportieren von Adressbuchdaten
Verwenden des Geräts als Drucker
Drucken von einem Computer
Drucken von Dokumenten
Abbrechen des Druckens
Anzeigen des Druckstatus und des Logs
Verschiedene Druckeinstellungen
Vergrößern oder Verkleinern
Wechseln zwischen einseitigem und doppelseitigem Druck (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Sortieren von Ausdrucken nach Seitenreihenfolge
Drucken mehrerer Seiten auf ein Blatt
Drucken von Postern
Drucken einer Broschüre (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Drucken von Rahmen
Drucken von Datumsangaben und Seitenzahlen
Drucken von Wasserzeichen
Einstellen des Farbmodus
Angeben der Papierquelle
Auswählen von Dokumententypen
Sparen von Toner
Zusammenfassen und Drucken mehrerer Dokumente
Konfigurieren von Druckereinstellungen am Gerät
Drucken eines mit einer PIN geschützten Dokuments (Geschützter Druck) (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Vorbereitungen für den geschützten Druck
Drucken mit der Funktion für geschützten Druck
Anpassen der Druckeinstellungen je nach Anforderungen
Speichern von Kombinationen häufig benutzter Druckeinstellungen
Ändern von Standardeinstellungen
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
Ändern der Standardeinstellungen für den USB-Druck
Verwenden von Google Cloud Print
Vorbereitungen für Google Cloud Print
Drucken mit Google Cloud Print
Verwenden von AirPrint
Verwenden des Geräts als Scanner
Vorbereitungen zur Verwendung des Geräts als Scanner
Scannen vom Gerät
Scannen mit der Taste [Scan > PC]
Scannen von einem Computer
Scannen mithilfe der MF Toolbox
Konfigurieren von Scaneinstellungen in der MF Toolbox
㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
171
173
174
176
179
180
183
185
190
191
193
195
197
199
200
202
204
205
206
207
209
210
211
213
215
217
218
219
222
223
224
225
229
230
232
233
240
241
242
245
246
251
252
253
256
260
261
267
Scannen mithilfe einer Anwendung
Konfigurieren von Scaneinstellungen in ScanGear MF
Konfigurieren von Scaneinstellungen im einfachen Modus
Konfigurieren von Scaneinstellungen im erweiterten Modus
Praktisches Scannen mit einem gerätbasierten Vorgang
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn
/ MF8540Cdn)
Abbrechen des Sendevorgangs von Dokumenten (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Festlegen detaillierter Einstellungen
Angeben eines Scanformats
Auswählen eines Dateiformats
Justieren der Dichte
Einstellen der Ausrichtung des Dokuments
Auswählen von Dokumententypen
Scannen doppelseitiger Dokumente (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Justieren der Schärfe
Einstellen der Balance zwischen Dateigröße und Bildqualität
Einstellen von Gammawerten
Festlegen der Empfänger (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Angeben mit Zahlentasten (E-Mail)
Angeben aus dem Adressbuch
Angeben von zuvor verwendeten Empfängern
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten Empfängern (E-Mail)
Ändern von Standardeinstellungen
Überprüfen des Logs auf gesendete Dokumente (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Netzwerk
Anschließen an ein Netzwerk
Auswählen von Wired LAN oder Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Herstellen einer Verbindung zu einem Wired LAN
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Konfiguration der Verbindung über die WPS-Taste
Konfiguration der Verbindung über die Eingabe des WPS-PIN-Codes
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Einstellen von IP-Adressen
Einstellen der IPv4-Adresse
Einstellen von IPv6-Adressen
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Konfigurieren des Geräts für das Drucken oder Faxen von einem Computer aus
Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-Funktionen
Konfigurieren von Druckerports
Konfigurieren eines Druckservers
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail oder das Speichern in
㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
272
274
275
277
288
289
292
296
298
299
300
301
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
316
317
320
322
323
324
326
327
328
330
332
334
337
340
342
343
346
349
351
352
355
358
361
gemeinsamen Ordnern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
Konfigurieren des Geräts für das Speichern gescannter Dokumente in gemeinsamen Ordnern
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
Konfigurieren des Geräts für die Netzwerkumgebung
Konfigurieren von Etherneteinstellungen
Ändern der maximalen Übertragungseinheit
Einstellen einer Wartezeit für die Netzwerkverbindung
Konfigurieren von DNS
Konfigurieren von SMB
Konfigurieren von WINS
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Konfigurieren von SNTP
Überwachen und Steuern des Geräts mit SNMP
Konfigurieren der SLP-Kommunikation mit imageWARE
Sicherheit
Schützen des Geräts vor unbefugtem Zugriff
Festlegen von Zugriffsrechten
Einstellen der Systemmanager-ID
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Einschränken der Kommunikation mithilfe von Firewalls
Angeben von IP-Adressen für Firewallregeln
Angeben von MAC-Adressen für Firewallregeln
Ändern von Portnummern
Einstellen eines Proxyservers
Einschränken der Gerätefunktionen
Einschränken des Zugriffs auf das Adressbuch und die Sendefunktionen (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Unterbinden von PC-Faxen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Deaktivieren der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
Überprüfen von Empfängern vor dem Senden von Dokumenten
Unterbinden von Rundsendungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Einschränken von USB-Funktionen
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
Deaktivieren von Remote UI
Implementieren robuster Sicherheitsfunktionen
Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
Konfigurieren der IEEE 802.1X-Authentisierung
Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate
Generieren von Schlüsselpaaren
Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten, die von einer Zertifizierungsstelle
ausgegeben wurden
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten
Verwenden von Remote UI
Starten von Remote UI
㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
362
363
367
370
371
375
376
378
379
380
384
386
388
391
393
398
401
402
403
404
406
412
413
416
419
420
422
423
424
425
426
427
428
430
431
433
434
435
436
439
446
450
451
453
456
458
459
Remote UI-Bildschirme
Verwalten von Dokumenten und Anzeigen des Gerätestatus
Einstellen von Menüoptionen über Remote UI
Speichern/Laden gespeicherter Daten
Speichern/Laden von Adressbuchdaten (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern/Laden von Einstellungen
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn /
MF8280Cw)
Liste der Menüeinstellungen
Netzwerkeinstellungen
Präferenzen
Timereinstellungen
Allgemeine Einstellungen
Kopiereinstellungen
Faxeinstellungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Scaneinstellungen
Einstellungen Speichermedium Druck
Druckereinstellungen
Justage/Wartung
Einstellungen Systemverwaltung
Menü initialisieren
Fehlerbehebung
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
Wenn ein Fehlercode erscheint
Allgemeine Probleme
Probleme mit Installation/Einstellungen
Probleme beim Kopieren
Probleme beim Drucken
Probleme beim Faxen/Telefonieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Wenn Sie nicht ordnungsgemäß drucken können
Die Druckergebnisse sind nicht zufriedenstellend
Das Papier weist Falten auf oder wellt sich
Papier wird nicht richtig eingezogen
Wenn sich ein Problem nicht beheben lässt
Wartung
Reinigen des Geräts
Gehäuse
Vorlagenglas
Zufuhr
Fixiereinheit
Transferriemen
Austauschen von Tonerpatronen
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
Transport des Geräts
Aufrechterhalten und Verbessern der Druckqualität
Korrektur der Gradation
Korrektur von Druck-Farbverzerrungen
㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
461
464
467
469
470
473
477
479
480
487
492
496
499
501
508
512
515
533
537
547
548
549
557
569
577
578
581
582
583
584
585
588
589
590
591
592
593
594
595
596
597
598
600
602
603
605
606
610
Justieren der Werte für die Textfarbenreproduzierbarkeit in Farbdokumenten
Drucken von Berichten und Listen
SE Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Bericht Kommunikationsverwaltung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
EM Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Bericht Verwaltung Abteilungs-ID
Adressbuchliste (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Anwenderdatenliste/Datenliste Systemmanager
Liste IPSec Richtlinie
Fontliste PCL (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Anzeigen des Zählerwerts
Initialisieren von Einstellungen
Initialisieren des Menüs
Initialisieren von Schlüsseln und Zertifikaten
Initialisieren des Adressbuchs (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Initialisieren der Einstellungen Systemverwaltung
Anhang
Praktische Funktionen
Umweltfreundlich Geld sparen
Effizienzfunktionen
Digitalisieren
Weitere Funktionen
Technische Daten
Technische Daten des Geräts
Technische Daten der Papierkassette (optional)(nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Technische Daten des Wireless LAN-Moduls (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Dokumententypen
Scanbereich
Papier
Technische Daten der Kopierfunktion
Technische Daten der Faxfunktion (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Technische Daten der Scanfunktion
Technische Daten der Druckfunktion
Technische Daten der E-Mail-Sendefunktion (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Technische Daten des Scannens in gemeinsame Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Verwenden der e-Anleitung
Installieren der e-Anleitung
Deinstallieren der e-Anleitung
Bildschirmlayout der e-Anleitung
Anzeigen der e-Anleitung
Sonstiges
Grundfunktionen in Windows
Hinweise
Kontakt
㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
611
612
613
615
616
617
618
619
620
621
622
623
624
625
626
627
628
629
630
632
634
636
638
639
641
642
643
644
645
648
649
650
651
652
653
654
655
660
663
668
670
671
676
681
0CC5-000
Wichtige Sicherheitsvorschriften
In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie Sachschäden und Verletzungen bei den Benutzern des Geräts und anderen Personen
vermeiden können. Lesen Sie dieses Kapitel vor der Inbetriebnahme des Geräts durch, und befolgen Sie die Anweisungen für die
ordnungsgemäße Verwendung. Bedienen und verwenden Sie das Gerät ausschließlich wie in dieser Anleitung beschrieben. Canon
übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch eine nicht in dieser Anleitung beschriebene Bedienung, durch unsachgemäßen Gebrauch
oder durch nicht von Canon oder von Canon autorisierten Dritten durchgeführte Reparaturen oder Veränderungen entstehen.
㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-001
Aufstellung
Lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise sorgfältig durch, und stellen Sie das Gerät an einem geeigneten Ort auf, sodass Sie es sicher
und komfortabel verwenden können.
Zur Vermeidung von Feuer oder eines elektrischen Schlags nicht an folgenden Orten aufstellen
Orte, an denen die Lüftungsschlitze blockiert sind
(zu nahe an Wänden, Betten, Teppichen oder Ähnlichem)
Orte, die Feuchtigkeit oder Staub ausgesetzt sind
Orte, die direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind, oder im Freien
Orte, die hohen Temperaturen ausgesetzt sind
Orte in der Nähe offener Flammen
In der Nähe von Alkohol, Farbverdünner oder anderen entzündlichen Substanzen
Sonstige Warnungen
Schließen Sie keine nicht zugelassenen Kabel an das Gerät an. Andernfalls besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines
elektrischen Schlags.
Legen Sie keine Halsketten und andere Metallgegenstände und stellen Sie keine mit Flüssigkeiten gefüllten Gefäße auf das
Gerät. Wenn Fremdkörper in Kontakt mit elektrischen Teilen im Gerät kommen, besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines
elektrischen Schlags.
Schalten Sie zum Anbringen oder Abnehmen von optionalem Zubehör unbedingt das Gerät AUS, und trennen Sie den
Netzstecker von der Netzsteckdose sowie alle Schnittstellenkabel und das Netzkabel vom Gerät. Andernfalls können das
Netzkabel oder die Schnittstellenkabel beschädigt werden. In diesem Fall besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines
elektrischen Schlags.
Verwenden Sie das Gerät nicht in der Nähe von medizinischen Geräten. Die von diesem Gerät abgestrahlten Funkwellen
können Störungen bei medizinischen Geräten verursachen, was zu Fehlfunktionen und schweren Unfällen führen kann.
Trennen Sie den Netzstecker von der Netzsteckdose, und wenden Sie sich an Ihren autorisierten Canon Händler vor Ort, wenn
Fremdkörper in das Gerät gelangt sind.
Nicht an folgenden Orten aufstellen
Das Gerät könnte herunterfallen und Verletzungen verursachen.
Instabile Flächen
Orte, die Vibrationen ausgesetzt sind
Sonstige Vorsichtsmaßnahmen
Befolgen Sie beim Tragen des Geräts die Anweisungen in dieser Anleitung. Wenn Sie das Gerät falsch tragen, kann es
herunterfallen und Verletzungen verursachen.
Achten Sie beim Aufstellen des Geräts darauf, sich nicht die Hände zwischen dem Gerät und dem Boden oder einer Wand oder
zwischen den Papierkassetten einzuklemmen. Andernfalls besteht Verletzungsgefahr.
WICHTIG
Zur Vermeidung von Sachschäden nicht an folgenden Orten aufstellen
Orte mit stark schwankender Temperatur oder Luftfeuchtigkeit
Orte in der Nähe von Geräten, die magnetische oder elektromagnetische Wellen
erzeugen
Labore oder andere Orte, an denen chemische Reaktionen stattfinden
Orte, die korrosiven oder toxischen Gasen ausgesetzt sind
Orte, die sich unter dem Gewicht des Geräts verformen könnten oder an denen das
Gerät einsinken könnte (z. B. auf einem Teppich o. Ä.)
㻝㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Schlecht belüftete Aufstellorte vermeiden
Das Gerät erzeugt im normalen Betrieb eine geringe Menge Ozon u. Ä. Die Menge ist nicht gesundheitsschädlich, doch einige
Menschen reagieren unter Umständen empfindlich auf Ozon u. Ä. Bei längerem Gebrauch oder langen Produktionszyklen können
Ozon u. Ä. verstärkt bemerkbar werden, insbesondere in schlecht belüfteten Räumen. Der Raum, in dem das Gerät betrieben
wird, sollte ausreichend gelüftet werden, um für ein angenehmes Arbeitsumfeld zu sorgen.
Nicht an Orten mit Feuchtigkeitskondensation aufstellen
In den folgenden Fällen können sich Wassertröpfchen im Gerät niederschlagen (Feuchtigkeitskondensation), was zu Papierstaus,
schlechter Druckqualität oder Sachschäden führen kann. Warten Sie vor dem Gebrauch mindestens 2 Stunden, bis sich das Gerät
an die Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit angeglichen hat.
Schnelles Aufheizen des Raums, in dem das Gerät aufgestellt ist
Umstellen des Geräts von einem kühlen oder trockenen Ort an einen heißen oder feuchten Ort
Bei Verwendung einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Stellen Sie das Gerät in einem Abstand von maximal 50 m vom Wireless LAN-Router auf.
Stellen Sie das Gerät nicht an einem Ort auf, an dem Hindernisse die Kommunikation blockieren. Wände oder Böden können
das Signal abschwächen.
Halten Sie das Gerät möglichst weit von digitalen schnurlosen Telefonen, Mikrowellenherden oder anderen Geräten fern, die
Radiowellen abstrahlen.
In Höhen von 3,000 m oder höher über dem Meeresspiegel
Geräte mit einer Festplatte funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn sie an Orten, die ca. 3,000 Meter oder
höher über dem Meeresspiegel liegen, verwendet werden.
㻝㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-002
Stromversorgung
Das Gerät ist mit einer Spannung von 220 bis 240 V und einer Netzfrequenz von 50/60 Hz kompatibel.
Schließen Sie das Gerät ausschließlich an einen Netzanschluss mit der angegebenen Netzspannung an. Andernfalls besteht
Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Verwenden Sie ausschließlich das mitgelieferte Netzkabel. Andernfalls besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen
Schlags.
Modifizieren Sie das Netzkabel nicht, ziehen Sie nicht daran, biegen Sie es nicht übermäßig, und achten Sie darauf, es nicht
anderweitig zu beschädigen. Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Netzkabel. Bei einem beschädigten Netzkabel
besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Berühren Sie den Netzstecker beim Anschließen und Trennen nicht mit feuchten Händen. Andernfalls besteht die Gefahr eines
elektrischen Schlags.
Verwenden Sie für das Gerät keine Verlängerungskabel oder Mehrfachsteckdosen. Andernfalls besteht Feuergefahr oder die
Gefahr eines elektrischen Schlags.
Wickeln Sie das Netzkabel nicht auf, und verknoten Sie es nicht. Andernfalls besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines
elektrischen Schlags.
Stecken Sie den Netzstecker vollständig in die Netzsteckdose. Andernfalls besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines
elektrischen Schlags.
Trennen Sie den Netzstecker während eines Gewitters vollständig von der Netzsteckdose. Andernfalls besteht Feuergefahr, die
Gefahr eines elektrischen Schlags oder von Schäden am Gerät.
Lassen Sie um die Netzsteckdose, an die dieses Gerät angeschlossen ist, ausreichend Platz frei, damit Sie das Netzkabel im
Notfall schnell von der Netzsteckdose trennen können.
WICHTIG
Bei Anschluss an den Netzstrom
Schließen Sie das Gerät nicht an eine unterbrechungsfreie Stromversorgung an.
Wenn Sie das Gerät an eine Netzsteckdose mit mehreren Steckdosen anschließen, schließen Sie an die übrigen Steckdosen
keine weiteren Geräte an.
Verbinden Sie das Netzkabel nicht mit dem Hilfsstromausgang eines Computers.
Sonstige Sicherheitshinweise
Elektrische Störstrahlung kann bei diesem Gerät zu Fehlfunktionen oder Datenverlust führen.
㻝㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-003
Handhabung
Trennen Sie umgehend den Netzstecker von der Netzsteckdose, und wenden Sie sich an
einen autorisierten Canon Händler, wenn von dem Gerät ungewöhnliche Geräusche oder
Gerüche ausgehen oder es zu Rauch- oder übermäßiger Wärmeentwicklung kommt. Bei
fortgesetztem Betrieb kann es zu Feuer oder einem elektrischen Schlag kommen.
Zerlegen und modifizieren Sie das Gerät nicht. Im Gerät befinden sich Teile, die
Hochspannung führen und sehr heiß sind, und es besteht Feuergefahr oder die Gefahr
eines elektrischen Schlags.
Stellen Sie das Gerät so auf, dass Kinder das Netzkabel, andere Kabel, interne Komponenten oder elektrische Bauteile nicht
berühren können. Andernfalls besteht Unfallgefahr.
Verwenden Sie keine entzündlichen Sprays in der Nähe des Geräts. Wenn entzündliche Substanzen in Kontakt mit
elektrischen Teilen im Gerät kommen, besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Schalten Sie zum Umstellen des Geräts unbedingt das Gerät und den Computer AUS, und lösen Sie den Netzstecker und die
Schnittstellenkabel. Andernfalls können das Netzkabel oder die Schnittstellenkabel beschädigt werden. In diesem Fall besteht
Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Berühren Sie beim Anschließen oder Trennen eines USB-Kabels nicht den Metallteil des Steckers, wenn der Netzstecker in
eine Netzsteckdose eingesteckt ist. Andernfalls besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Für Personen mit Herzschrittmacher
Dieses Gerät erzeugt ein geringes magnetisches Feld. Wenn Sie einen Herzschrittmacher haben und Anormalitäten feststellen,
entfernen Sie sich von dem Gerät, und konsultieren Sie unverzüglich Ihren Arzt.
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät. Diese könnten herunterfallen und Verletzungen verursachen.
Trennen Sie aus Sicherheitsgründen das Netzkabel von der Netzsteckdose, wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht verwenden
wollen.
Gehen Sie beim Öffnen und Schließen von Abdeckungen vorsichtig vor, damit Sie sich nicht an den Händen verletzen.
Halten Sie Hände und Kleidungsstücke von den Rollen im Ausgabebereich fern. Wenn Sie mit den Händen oder
Kleidungsstücken in die Rollen geraten, besteht Verletzungsgefahr.
Das Innere des Geräts und die Ausgabeöffnung sind während und unmittelbar nach dem Gebrauch sehr heiß. Berühren Sie
diese Bereiche nicht, um Verbrennungen zu vermeiden. Auch das vom Gerät ausgegebene Papier kann direkt nach dem
Bedrucken heiß sein. Gehen Sie vorsichtig damit um. Andernfalls besteht Verbrennungsgefahr.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Drücken Sie nicht zu fest auf die Zufuhr, wenn Sie beim Kopieren ein dickes Buch auf das Vorlagenglas legen. Andernfalls
kann das Vorlagenglas beschädigt werden, und Sie können sich verletzen.
Lassen Sie keine schweren Gegenstände wie dicke Bücher auf das Vorlagenglas fallen. Andernfalls kann das Vorlagenglas
beschädigt werden, und Sie können sich verletzen.
Nehmen Sie die Papierkassetten und die optionale Papierkassette heraus, wenn Sie das
Gerät tragen. Andernfalls können die Papierkassetten herausfallen und Verletzungen
verursachen.
Laserstrahl
㻝㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Dieses Gerät ist als Laserprodukt der Klasse 1 gemäß IEC 60825-1:2007 (EN60825-1:2007) klassifiziert. Der Laserstrahl kann für
Menschen schädlich sein. Da der Laserstrahl in der Lasereinheit durch eine Abdeckung vollständig verschlossen ist, kann die
Laserstrahlung während des normalen Gerätebetriebs nicht nach außen dringen. Lesen Sie die folgenden Bemerkungen und
Sicherheitshinweise.
Öffnen Sie nur die Abdeckungen, die Sie laut diesem Handbuch öffnen dürfen.
Entfernen Sie nicht den an der Lasereinheit im Inneren des Geräts angebrachten Warnaufkleber.
Bei nicht in diesem Handbuch beschriebener Verwendung von Steuerelementen oder bei
nicht in diesem Handbuch beschriebenen Justierungen sowie bei Nichteinhaltung der in
diesem Handbuch beschriebenen Verfahren kann gefährliche Strahlung freigesetzt werden.
Wenn der Laserstrahl aus dem Gerät austritt, kann eine Bestrahlung der Augen schwere
Sehschäden zur Folge haben.
WICHTIG
Beim Transport des Geräts
Beachten Sie zur Vermeidung von Transportschäden folgende Anweisungen.
Nehmen Sie die Tonerpatronen heraus.
Verpacken Sie das Gerät mithilfe des Verpackungsmaterials sicher im Originalkarton.
Sonstige Sicherheitshinweise
Befolgen Sie die Anweisungen auf den Warnaufklebern am Gerät.
Schützen Sie das Gerät vor Erschütterungen und Stößen.
Öffnen und schließen Sie Türen, Abdeckungen und andere Teile nicht gewaltsam. Andernfalls kann es zu Schäden am Gerät
kommen.
Berühren Sie nicht die Kontakte der Tonerpatronen (
). Andernfalls kann es zu Schäden am Gerät kommen.
Während des Druckvorgangs dürfen Sie das Gerät nicht ausschalten, den Bedienfeldbereich oder die Abdeckungen nicht öffnen
bzw. schließen und kein Papier einlegen oder herausnehmen, da es sonst zu einem Papierstau kommen kann.
Verwenden Sie ein Telefonleitungskabel mit einer Länge von maximal 3 m.
㻝㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-004
Wartung und Überprüfung
Reinigen Sie das Gerät regelmäßig. Wenn sich Staub ansammelt, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht ordnungsgemäß. Beachten
Fehlerbehebung
Sie beim Reinigen die folgenden Anweisungen. Wenn während des Betriebs ein Problem auftritt, schlagen Sie in
nach. Wenn Sie das Problem nicht beheben können oder der Meinung sind, dass eine Überprüfung erforderlich ist, schlagen Sie in
Wenn sich ein Problem nicht beheben lässt nach.
Schalten Sie das Gerät vor dem Reinigen AUS, und trennen Sie den Netzstecker von der Netzsteckdose. Andernfalls besteht
Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Ziehen Sie den Netzstecker regelmäßig ab, und reinigen Sie ihn mit einem trockenen Tuch von Staub und Schmutz.
Staubablagerungen können die Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen, und wenn Strom fließt, kann es zu einem Feuer kommen.
Reinigen Sie das Gerät mit einem feuchten, gut ausgewrungenen Tuch. Verwenden Sie zum Reinigen ausschließlich Wasser.
Verwenden Sie keinen Alkohol, kein Waschbenzin, keinen Farbverdünner und keine anderen entzündlichen Substanzen.
Verwenden Sie keine Papiertaschentücher oder Papiertücher. Wenn solche Substanzen mit den elektrischen Teilen im Gerät in
Kontakt kommen, kann sich statische Elektrizität bilden, und es besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Überprüfen Sie das Netzkabel und den Netzstecker regelmäßig auf Beschädigungen. Überprüfen Sie das Gerät auf Rost, Dellen,
Kratzer, Sprünge und übermäßige Wärmeentwicklung. Bei Verwendung schlecht gepflegter oder beschädigter Geräte besteht
Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Das Geräteinnere enthält Teile, die eine hohe Temperatur oder hohe Spannungen aufweisen. Das Berühren dieser
Komponenten kann zu Verbrennungen führen. Berühren Sie nur die Teile des Geräts, auf die in dieser Anleitung verwiesen
wird.
Achten Sie beim Einlegen von Papier oder beim Beseitigen von Papier- oder Dokumentenstaus darauf, sich nicht an den
Papierkanten zu schneiden.
WICHTIG
Achten Sie beim Entfernen gestauten Papiers oder beim Austauschen von Tonerpatronen darauf, dass kein Toner auf Ihre Hände
oder Kleidung gelangt. Wenn Toner auf Ihre Hände oder Kleidung gelangt, waschen Sie ihn sofort mit kaltem Wasser ab.
㻝㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-005
Verbrauchsmaterial
Entsorgen Sie gebrauchte Tonerpatronen nicht durch Verbrennen. Lagern Sie Tonerpatronen oder Papier nicht in der Nähe
offener Flammen. Ansonsten können sich Toner oder Papier entzünden, und es besteht Verbrennungs- oder Feuergefahr.
Wischen Sie versehentlich verschütteten Toner mit einem feuchten, weichen Tuch auf. Vermeiden Sie es, den Tonerstaub
einzuatmen. Verwenden Sie zum Entfernen losen Toners keinen Staubsauger, der nicht mit Sicherheitsvorrichtungen zur
Vermeidung von Staubexplosionen ausgestattet ist. Andernfalls kann es durch elektrostatische Entladung zu Schäden am
Staubsauger oder zu einer Staubexplosion kommen.
Achten Sie darauf, keinen Toner einzuatmen. Wenden Sie sich umgehend an einen Arzt, wenn Sie Toner eingeatmet haben.
Achten Sie darauf, dass kein Toner in die Augen oder den Mund gelangt. Sollte Toner in die Augen oder den Mund gelangen,
waschen Sie ihn mit kaltem Wasser ab, und wenden Sie sich an einen Arzt.
Achten Sie darauf, dass kein Toner auf die Haut gelangt. Sollte Toner auf die Haut gelangen, waschen Sie ihn mit Seife und
kaltem Wasser ab. Falls Hautreizungen auftreten, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.
Bewahren Sie Tonerpatronen und andere Verbrauchsmaterialien außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern auf. Wenn Toner
verschluckt wird, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt oder eine Giftinformationszentrale.
Zerlegen oder modifizieren Sie die Tonerpatrone nicht. Andernfalls kann Toner verstreut werden.
Ziehen Sie den Schutzstreifen nicht mit Gewalt oder nur teilweise aus der Tonerpatrone. Andernfalls kann Toner verstreut
werden.
WICHTIG
Umgang mit Tonerpatronen
Halten Sie die Tonerpatrone unbedingt am Griff, und berühren Sie nicht die Oberfläche der Trommel. (
Berühren Sie nicht den Speicher (
) oder die elektrischen Kontakte (
Zerkratzen Sie nicht die Oberfläche der Trommel (
) der Tonerpatrone.
), und schützen Sie sie vor Licht.
Nehmen Sie die Tonerpatrone nicht unnötigerweise aus dem Gerät oder der Schutzhülle.
Lagerung von Tonerpatronen
㻝㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
).
Lagern Sie Patronen unter folgenden Umgebungsbedingungen, um einen sicheren Gebrauch und hohe Qualität sicherzustellen.
Temperatur bei Lagerung: 0 bis 35°C
Luftfeuchtigkeit bei Lagerung: 35 bis 85 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend) *
Öffnen Sie die Schutzhülle erst, wenn Sie die Tonerpatrone benötigen.
Wenn Sie eine Tonerpatrone zur Aufbewahrung aus dem Gerät nehmen, bringen Sie die Schutzabdeckung für die Trommel an,
und stecken Sie die Tonerpatrone dann in die Originalschutzhülle, oder wickeln Sie sie in ein dickes Tuch.
Lagern Sie Tonerpatronen nicht senkrecht oder mit der Oberseite nach unten. Andernfalls verdichtet sich der Toner und kann
dann auch durch Schütteln nicht mehr in den Originalzustand gebracht werden.
* Auch innerhalb des für die Lagerung empfohlenen Luftfeuchtigkeitsbereichs können sich in der Tonerpatrone Wassertröpfchen niederschlagen
(Feuchtigkeitskondensation), wenn es zu einem Temperaturunterschied zwischen dem Inneren der Patrone und der Umgebung kommt.
Feuchtigkeitskondensation beeinträchtigt die Druckqualität von Tonerpatronen.
Tonerpatronen nicht an folgenden Orten lagern
Orte in der Nähe offener Flammen
Orte, die fünf Minuten oder länger direktem Sonnenlicht oder hellem Licht ausgesetzt sind
Orte mit hohem Salzgehalt der Luft
Orte, die korrosiven Gasen (z. B. Aerosolsprays und Ammoniak) ausgesetzt sind
Orte, die hohen Temperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt sind
Orte mit stark schwankender Temperatur oder Luftfeuchtigkeit, an denen es leicht zu Feuchtigkeitskondensation kommen kann
Orte mit starker Staubentwicklung
Orte in Reichweite von Kindern
Vorsicht vor gefälschten Tonerpatronen
Wir weisen Sie darauf hin, dass gefälschte Canon-Tonerpatronen auf dem Markt sind. Wenn Sie gefälschte Tonerpatronen
verwenden, kann darunter die Druckqualität und die Leistung des Systems leiden. Canon ist nicht für irgendwelche Fehlfunktionen,
Unfälle oder Schäden verantwortlich, die durch die Verwendung von gefälschten Tonerpatronen verursacht werden.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.canon.com/counterfeit.
Verfügbarkeitszeitraum von Ersatzteilen und Tonerpatronen
Die Ersatzteile und Tonerpatronen für das Gerät sind mindestens sieben (7) Jahre lang nach Einstellung der Produktion dieses
Gerätemodells erhältlich.
Verpackungsmaterial der Tonerpatronen
Heben Sie die Schutzhülle für die Tonerpatrone und die Schutzabdeckung für die Trommel auf. Sie benötigen diese Teile beim
Transport des Geräts.
Das Verpackungsmaterial wird möglicherweise ohne Ankündigung in Form oder Platzierung verändert bzw. ergänzt oder
weggelassen.
Entsorgen Sie den herausgezogenen Schutzstreifen gemäß den örtlichen Vorschriften.
Entsorgung gebrauchter Tonerpatronen
Bringen Sie die Schutzabdeckung für die Trommel an, stecken Sie die Tonerpatrone in die Schutzhülle, um ein Verstreuen des
Toners zu vermeiden, und entsorgen Sie die Tonerpatrone gemäß den örtlichen Vorschriften.
㻝㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-006
Inbetriebnahme des Geräts
Führen Sie zur Inbetriebnahme des Geräts die unten beschriebenen Schritte 1 bis 9 aus. Wenn Sie weitere Informationen zu einem
Schritt wünschen, klicken Sie auf den Link, um den entsprechenden Abschnitt aufzurufen.
Schritt 1
Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs
Schritt 2
Entfernen des Verpackungsmaterials
Schritt 3
Vorbereiten von Tonerpatronen
Schritt 4
Einlegen von Papier
Schritt 5
Anbringen der Hörerablage und Anschluss des Hörers (optional) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Schritt 6
Anschließen des Netzkabels
Schritt 7
Einschalten des Geräts und Konfiguration der Anfangseinstellungen
Schritt 8
Anschließen an einen Computer
㻝㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Schritt 9
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
㻝㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-007
Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs
Sollten Teile fehlen oder beschädigt sein, wenden Sie sich an eine autorisierte Canon Servicestelle oder den Canon Kundendienst.
Das Gerät
Eine Tonerpatrone oder mehrere
Tonerpatronen
Erste Schritte
Aufkleber für Schnelltasten
Nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
User Software CD-ROM
Multi-lingual User Manual CD
Nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw
Telefonleitungskabel
Klemmen für Hörerkabel
Nur MF8580Cdw / MF8280Cw
Handbuch der WLAN-Einstellungen
Nur MF8280Cw / MF8230Cn
㻞㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Netzkabel
User Software CD-ROM
Multi-lingual User Manual CD
HINWEIS
Je nach Land oder Region werden unter Umständen unterschiedliche Teile mitgeliefert.
Das Gerät wird ohne USB-Kabel, LAN-Kabel und Router geliefert. Halten Sie diese Teile bei Bedarf bereit.
Vergewissern Sie sich, dass das USB-Kabel mit der folgenden Markierung versehen ist.
Mitgelieferte Tonerpatronen
Die durchschnittliche Kapazität der mit dem Gerät gelieferten Tonerpatronen geht aus den Tabellen unten hervor.
* Die Angaben zur durchschnittlichen Kapazität basieren auf der Norm ISO/IEC 19798. Diese von der ISO (Internationale Organisation für
Normung) festgelegte internationale Norm definiert Methoden zur Ermittlung der Ergiebigkeit von Tonerpatronen für Farbdrucker und
Multifunktionsgeräte mit eingebautem Drucker beim A4-Druck mit Standarddruckdichte.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Durchschnittliche Kapazität der Tonerpatrone *
Canon Original-Tonerpatrone
Canon Cartridge 718 Black Starter (Schwarz)
1.200 Blatt
Canon Cartridge 718 Yellow Starter (Gelb)
Canon Cartridge 718 Magenta Starter (Magenta)
Tonerpatrone für Y (Gelb), M (Magenta) und C (Cyan)
zusammen: 1.400 Blatt
Canon Cartridge 718 Cyan Starter (Cyan)
MF8280Cw / MF8230Cn
Durchschnittliche Kapazität der Tonerpatrone *
Canon Original-Tonerpatrone
Canon Cartridge 731 Black Starter (Schwarz)
800 Blatt
Canon Cartridge 731 Yellow Starter (Gelb)
Canon Cartridge 731 Magenta Starter (Magenta)
Tonerpatrone für Y (Gelb), M (Magenta) und C (Cyan)
zusammen: 800 Blatt
Canon Cartridge 731 Cyan Starter (Cyan)
HINWEIS
Nutzen Sie die Tabelle der durchschnittlichen Kapazität oben als Leitfaden für den Austausch der Tonerpatronen.
Abhängig vom Aufstellungsort oder dem bedruckten Papierformat oder Papiertyp müssen Sie die Tonerpatrone
möglicherweise vor dem Ende der geschätzten Lebensdauer austauschen.
Die Ersatztonerpatronen unterscheiden sich von den mitgelieferten Tonerpatronen, sodass die Kapazität
ebenfalls abweichen kann.
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
Wenn Sie für die Zeit bis zum automatischen Abschalten eine kürzere Zeit als die Standardeinstellung (4
Stunden) festlegen, wird möglicherweise die Lebensdauer der Tonerpatronen verkürzt.
㻞㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Hinweise zur User Software CD-ROM
Die User Software CD-ROM enthält verschiedene Treiber, Tools und weitere nützliche Software. Installieren Sie diese nach
Bedarf.
MF-Treiber
Dazu gehören die Druckertreiber, der Faxtreiber (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw) und
der Scannertreiber sowie die MF Network Scan Utility zum Scannen von Dokumenten über ein
Netzwerk.
MF Toolbox
Ermöglicht es Ihnen, gescannte Bilder in Anwendungen zu verwenden, an E-Mail-Nachrichten
anzuhängen oder auf der Festplatte zu speichern.
Presto!
PageManager
Mit dieser Software können Sie gescannte Bilder vielseitig verwalten und bearbeiten. Wählen Sie
zur Installation dieser Software auf dem Installationsbildschirm die Option [Benutzerdefinierte
Installation].
HINWEIS
Je nach verwendetem Betriebssystem können einige Funktionen möglicherweise nicht verwendet werden. Die
neueste Software steht auf der Webseite von Canon zur Verfügung. Bitte überprüfen Sie das Betriebssystem etc.
und laden Sie bei Bedarf die passende Software herunter.
Dem Gerät beiliegende Dokumente
Die unten genannten Dokumente werden mit dem Gerät geliefert. Schlagen Sie bei Bedarf darin nach.
»
Erste Schritte
Lesen Sie dieses Dokument als Erstes. Darin wird vom Entfernen des
Verpackungsmaterials bis zur Konfiguration des Geräts das
grundlegende Vorgehen zur Inbetriebnahme beschrieben.
Handbuch der WLANEinstellungen (nur
MF8580Cdw /
MF8280Cw)
In diesem Handbuch wird beschrieben, wie Sie das Gerät mit einem
Wireless LAN-Router verbinden. Außerdem enthält es Informationen zur
Fehlerbehebung bei der Konfiguration der Einstellungen. Lesen Sie
dieses Handbuch zusammen mit Erste Schritte.
e-Anleitung (diese
Anleitung)
In dieser Anleitung werden alle Funktionen des Geräts beschrieben.
Verwenden Sie zum Anzeigen der Anleitung einen Webbrowser. Sie
können Informationen nach Kategorien suchen oder ein Schlüsselwort
Verwenden der
zur Suche nach einem bestimmten Thema eingeben.
e-Anleitung
Installationshandbuch
für den MF-Treiber
Dieses Handbuch beschreibt, wie die MF-Treiber, MF Toolbox und die
Software auf der User Software CD-ROM installiert werden.
Handbuch der
Sendeeinstellungen(nur
MF8580Cdw /
MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Dieses Handbuch beschreibt, wie die Einstellungen konfiguriert werden
und wie die Vorbereitungen zum Senden gescannter Bilder per E-Mail
und zum Speichern gescannter Bilder in gemeinsame Ordner
durchgeführt werden.
Weiter mit
Entfernen des Verpackungsmaterials
㻞㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-008
Entfernen des Verpackungsmaterials
Lesen Sie die Sicherheitshinweise in
Aufstellung und
Handhabung, tragen Sie das Gerät an den Aufstellort, und entfernen Sie
orangefarbenes Klebeband und Verpackungsmaterial. Form und Lage des hier beschriebenen Verpackungsmaterials können sich von
denen bei Ihrem Gerät unterscheiden, da Teile des Verpackungsmaterials möglicherweise ohne Ankündigung verändert, ergänzt oder
weggelassen werden.
HINWEIS
Verpackungsmaterial aufheben
Der Karton und das Verpackungsmaterial vom Kauf werden benötigt, wenn das Gerät an einen anderen Ort oder zur Wartung
transportiert werden muss.
Wenn Sie die optionale Papierkassette installieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Installieren Sie die optionale Papierkassette (Kassette 2), bevor Sie das Gerät bewegen. Einzelheiten zur Installation der
Papierkassette finden Sie im Installationshandbuch im Lieferumfang der optionalen Papierkassette.
1
Überprüfen Sie den Aufstellort.
Anforderungen an den Aufstellort
Stellen Sie das Gerät an einem Ort auf, der folgenden Anforderungen entspricht:
Ausreichend Platz
Stellen Sie sicher, dass sich auf der rechten Seite und der Rückseite des Geräts mindestens 100mm Platz befinden.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Gute Belüftung
Waagerechte, ebene Oberfläche
Für das Gewicht des Geräts ausreichend tragfähige, stabile Fläche
Umgebungsbedingungen
Temperatur: 10 bis 30°C
Luftfeuchtigkeit: 20 % bis 80 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
2
Nehmen Sie das Gerät aus der Kunststoffhülle, und tragen Sie es an den Aufstellort.
Zum Tragen des Geräts sind mindestens zwei Personen erforderlich. Verwenden Sie die Griffmulden an den beiden Seiten des
Geräts.
㻞㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
3
Öffnen Sie die hintere Abdeckung vollständig.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
4
Entfernen Sie das Klebeband und das Verpackungsmaterial.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
㻞㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
5
6
Schließen Sie die hintere Abdeckung.
Öffnen Sie die Zufuhr.
7
Entfernen Sie das Klebeband und das Verpackungsmaterial.
8
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
HINWEIS
Stellen Sie sicher, dass das gesamte Verpackungsmaterial vom Gerät entfernt wurde.
MF8280Cw / MF8230Cn
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
»
Weiter mit
Vorbereiten von Tonerpatronen
㻞㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-009
Vorbereiten von Tonerpatronen
Das Gerät wird mit eingesetzten Tonerpatronen geliefert. Sie müssen die Schutzstreifen vor dem Gebrauch aus den Patronen ziehen.
Wartung und Überprüfung und
Verbrauchsmaterial.
Lesen Sie vor dem Vorbereiten der Tonerpatronen die Sicherheitshinweise in
1
Öffnen Sie die vordere Abdeckung.
2
Ziehen Sie das Patronenfach heraus.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
3
Halten Sie die Tonpatrone fest, und ziehen Sie den Schutzstreifen gerade nach oben heraus.
Der Schutzstreifen ist insgesamt etwa 50 cm lang.
Für jede der vier Farben gibt es eine eigene Tonerpatrone. Ziehen Sie den Schutzstreifen aus jeder Tonerpatrone.
WICHTIG:
Beim Herausziehen des Schutzstreifens
Wenn der Schutzstreifen in der Tonerpatrone bleibt, kann sich die Ausdruckqualität verschlechtern, und zwar auch bei Faxen.
Beachten Sie, dass der erneute Ausdruck eines Faxes nicht möglich ist, weil die Faxfunktion die Daten nach dem Ausdruck löscht.
Ziehen Sie den Schutzstreifen nicht schräg heraus. Wenn der Schutzstreifen reißt, können Sie ihn unter Umständen nicht
vollständig herausziehen.
Wenn der Schutzstreifen beim Herausziehen hängen bleibt, ziehen Sie weiter, bis er vollständig entfernt wurde.
4
Schieben Sie das Patronenfach wieder hinein.
㻞㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
5
Schließen Sie die vordere Abdeckung.
HINWEIS
Vergewissern Sie sich, dass alle vier Schutzstreifen aus dem Gerät entfernt wurden.
»
Weiter mit
Einlegen von Papier
㻞㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00A
Einlegen von Papier
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie A4-Papier in die Papierkassette einlegen. Lesen Sie vor dem Einlegen von Papier die
Wartung und Überprüfung.
Sicherheitshinweise in
WICHTIG
Wenn Sie Papier in einem anderen Formats als A4 einlegen
Der Bildschirm mit den Anfangseinstellungen erscheint beim erstmaligen Einschalten des Geräts. Legen Sie das Papier nach den
Bildschirmanweisungen ein. Beachten Sie, dass zu diesem Zeitpunkt nur A4-Papier in das Gerät eingelegt werden kann. Führen
Sie zunächst die Anfangseinstellungen aus, und ändern Sie dann Papierformat und -typ, wenn Sie Papier eines anderen Formats
einlegen möchten.
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Angeben von Papierformat und -typ
1
Ziehen Sie die Papierkassette heraus.
WICHTIG:
Halten Sie die Papierkassette unbedingt mit beiden Händen, und ziehen Sie sie vorsichtig heraus. Andernfalls besteht die Gefahr,
dass sich die Papierkassette zu leicht herausziehen lässt, fallen gelassen und beschädigt wird.
2
Schieben Sie die Papierführungen auseinander.
Drücken Sie den Entriegelungshebel, um die Papierführungen nach außen schieben zu können. Am MF8280Cw / MF8230Cn
befindet sich kein Entriegelungshebel für die seitlichen Papierführungen.
3
Legen Sie das Papier so ein, dass der Papierstapel an der Rückwand der Papierkassette anliegt.
Fächern Sie den Papierstapel gut auf, und klopfen Sie damit leicht auf eine ebene Fläche, um die Kanten auszurichten.
WICHTIG:
Nicht über die Füllhöhenmarkierung hinaus Papier einlegen
Achten Sie darauf, dass der Papierstapel nicht über die Füllhöhenmarkierung (
kann es zu Papierstaus kommen.
㻞㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
) hinausragt. Wenn zu viel Papier eingelegt wird,
4
Richten Sie die Papierführungen an den Kanten des Papiers aus.
Drücken Sie den Entriegelungshebel, und schieben Sie die Papierführungen nach innen, bis sie eng an den Kanten des Papiers
anliegen.
WICHTIG:
Papierführungen an den Kanten des Papiers ausrichten
Zu eng oder nicht eng genug anliegende Papierführungen können Fehleinzüge oder Papierstaus verursachen.
5
»
Setzen Sie die Papierkassette in das Gerät ein.
Weiter mit
Anbringen der Hörerablage und Anschluss des Hörers (optional) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
oder
Anschließen des Netzkabels
LINKS
Einlegen von Papier
㻞㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00C
Anbringen der Hörerablage und Anschluss des Hörers (optional) (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Bringen Sie die optionale Hörerablage am Gerät an, und schließen Sie den Hörer an. Legen Sie vorab alle mitgelieferten Teile bereit.
1
Entfernen Sie die beiden Abdeckungen.
2
Stecken Sie die Dübel mit Stiften in die Bohrungen der Hörerablage.
HINWEIS:
Drücken Sie die Stifte zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz in die Dübel.
3
Stecken Sie die an der Ablage befestigten Dübel in die Bohrungen des Geräts.
4
Drücken Sie die Stifte vorsichtig bis zum Anschlag in die Dübel.
5
Legen Sie den Hörer auf die Ablage.
㻟㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
6
Schließen Sie das Modularkabel des Hörers an die Buchse für Hörer an.
7
Bringen Sie die vier Klemmen für das Hörerkabel an.
8
Führen Sie das Hörerkabel durch die Klemmen, und schließen Sie sie.
»
Weiter mit
Anschließen des Netzkabels
㻟㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00E
Anschließen des Netzkabels
Schließen Sie das Netzkabel an das Gerät an. Lesen Sie vor dem Anschließen des Netzkabels die Sicherheitshinweise in
Stromversorgung.
HINWEIS
Schließen Sie das USB-Kabel noch nicht an. Warten Sie, bis Sie die Software installiert haben, um das USB-Kabel anzuschließen.
1
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät ausgeschaltet ist.
2
Schließen Sie das weibliche Ende des Netzkabels an den Netzeingang an der Rückseite des Geräts an.
3
Schließen Sie das männliche Ende des Netzkabels an eine Netzsteckdose an.
»
Weiter mit
Einschalten des Geräts und Konfiguration der Anfangseinstellungen
㻟㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00F
Einschalten des Geräts und Konfiguration der Anfangseinstellungen
Schalten Sie das Gerät EIN, und konfigurieren Sie die Anfangseinstellungen nach den Bildschirmanweisungen.
1
Schalten Sie das Gerät EIN.
2
Wählen Sie mit
/
die Anzeigesprache, und drücken Sie
3
Wählen Sie mit
/
das Land bzw. die Region, und drücken Sie
4
Lesen Sie die angezeigten Hinweismeldungen, und drücken Sie <Weiter>, um fortzufahren.
.
.
HINWEIS:
Wenn die Meldung <Hintere Abdeckung öffnen, dann Schutzfolie entfernen.> im Display angezeigt wird, entfernen Sie das
Verpackungsmaterial unter der hinteren Abdeckung.
Entfernen des Verpackungsmaterials
5
Wählen Sie mit
/
die UTC-Zeitzone, und drücken Sie
.
HINWEIS:
UTC
Die Coordinated Universal Time (UTC) ist der primäre Zeitstandard, anhand dessen die Uhren und Uhrzeit auf der Welt reguliert
werden. Die korrekte UTC-Zeitzoneneinstellung ist für die Internetkommunikation erforderlich.
6
Geben Sie Datum und Uhrzeit ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Mit
/
können Sie die Ziffern ändern und zwischen <AM> und <PM> umschalten.
Verschieben Sie mit
/
den Cursor.
㻟㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
7
Wählen Sie mit
/
, ob die Farbkorrektur durchgeführt werden soll, und drücken Sie dann
.
Wenn die Farbkorrektur durchgeführt wird, können Sie Kopien und Ausdrucke erstellen, die stärker die Farben und die Dichte des
Originaldokuments reproduzieren. Die Farbkorrektur nimmt ungefähr 2 bis 4 Minuten in Anspruch. Die Farbkorrektur kann später
durchgeführt werden.
Durchführen der Farbkorrektur
1
Vergewissern Sie sich, dass Papier des im Display angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt
.
ist, und drücken Sie
2
Bestätigen Sie den Vorgang, und drücken Sie
.
Ein Bild für die Justage wird gedruckt.
3
Öffnen Sie die Zufuhr, sobald der während des Druckens angezeigte Bildschirm ausgeblendet wird.
4
Legen Sie das Bild für die Justage mit der bedruckten Seite nach unten auf das Vorlagenglas.
Legen Sie das Bild für die Justage so auf, dass der schwarze Streifen auf die Rückseite des Geräts weist.
5
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
6
Drücken Sie
(Farbe).
Das Gerät beginnt, das Bild für die Justage zu scannen.
7
Öffnen Sie die Zufuhr, und nehmen Sie das Bild für die Justage heraus.
8
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
HINWEIS
Wenn die Meldung <Korrektur fehlgeschlagen.> angezeigt wird
Haben Sie normales oder Recycling-Papier des Formats A4 oder Letter in die Kassette eingelegt?
Haben Sie das Bild für die Justage mit der bedruckten Seite nach unten und mit dem schwarzen Streifen auf die
㻟㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Rückseite des Geräts weisend aufgelegt?
Ist ein Papierstau aufgetreten?
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Wenn Sie die Farbkorrektur erneut vornehmen möchten
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, bis der rechts von Schritt 8 dargestellte Bildschirm angezeigt
wird, und führen Sie die Farbkorrektur dann erneut durch.
Kopiertes Bild justieren
8
»
»
Vergewissern Sie sich, dass einer der hier dargestellten Bildschirme angezeigt wird.
Wenn Sie das Gerät mit einem Computer verbinden möchten, fahren Sie mit
fort.
Anschließen an einen Computer
Wenn Sie das Gerät nicht mit einem Computer verbinden möchten und den MF8540Cdn / MF8230Cn
verwenden, sind die Anfangseinstellungen abgeschlossen. Wenn Sie den MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw verwenden, wählen Sie mit
/
die Option <Nein>, drücken Sie dann
, und fahren Sie mit
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw) fort.
㻟㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00H
Anschließen an einen Computer
Beim Anschließen des Geräts an einen Computer können Sie zwischen einer Wireless LAN-, Wired LAN- oder USB-Verbindung auswählen.
Wählen Sie die Verbindungsmethode je nach der Umgebung und den verwendeten Geräten aus.
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Ein LAN-Kabel ist nicht erforderlich, da die Kommunikation zwischen Gerät und
Router drahtlos über Funk erfolgt.
/
die Option <Ja>, drücken
Wenn Sie das Gerät nun über ein Wireless LAN mit einem Computer verbinden möchten, wählen Sie mit
, und fahren Sie dann mit
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw) fort. Wenn Sie die
Sie
/
die Option <Nein>, drücken Sie
, und fahren Sie
Verbindung über ein Wireless LAN später herstellen möchten, wählen Sie mit
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw) fort, um
dann mit
die Faxeinstellungen zu konfigurieren.
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung
Verbinden Sie das Gerät über ein LAN-Kabel mit dem Router.
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, wählen Sie mit
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung fort.
/
die Option <Nein>, drücken Sie
Wenn der unten dargestellte Bildschirm angezeigt wird, fahren Sie mit
, und fahren Sie dann mit
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung fort.
Herstellen einer USB-Verbindung
Gerät und Computer werden über ein USB-Kabel miteinander verbunden.
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, wählen Sie mit
Herstellen einer USB-Verbindung fort.
/
die Option <Nein>, drücken Sie
㻟㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
, und fahren Sie dann mit
Wenn der unten dargestellte Bildschirm angezeigt wird, fahren Sie mit
Herstellen einer USB-Verbindung fort.
HINWEIS
Das Gerät wird ohne LAN-Kabel und Router geliefert. Halten Sie diese Teile bei Bedarf bereit.
Wenn Sie nicht sicher wissen, ob der verwendete Router Wireless LAN- oder verkabelte LAN-Verbindungen unterstützt,
schlagen Sie in der mit dem Router gelieferten Anleitung nach, oder wenden Sie sich an die Hersteller.
Die mitgelieferte Software für die Verbindung zwischen dem Gerät und einem Computer, wie beispielsweise die Treiber, ist mit
den unten aufgeführten Betriebssystemen kompatibel. Informationen zu den neuesten unterstützten Betriebssystemen und
Service Packs finden Sie auf der Canon Website (http://www.canon.com/).
Windows XP/Vista/7/8/Server 2003 * /Server 2008 * /Server 2012 *
* Diese Betriebssysteme können nur mit einer Netzwerkverbindung verwendet werden. Die Scanfunktion wird nicht unterstützt.
㻟㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00J
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Die Verbindung zwischen Gerät und Computer wird über einen Wireless LAN-Router hergestellt. Ein LAN-Kabel ist nicht erforderlich, da
die Kommunikation zwischen Gerät und Router drahtlos über Funk erfolgt.
HINWEIS
Das Gerät wird ohne Wireless LAN-Router geliefert. Halten Sie dieses Teil bei Bedarf bereit.
Der Wireless LAN-Router muss IEEE 802.11b/g/n entsprechen und das 2,4-GHz-Frequenzband für die Kommunikation
verwenden können. Weitere Informationen finden Sie in der mit dem Router gelieferten Anleitung, oder wenden Sie sich an die
Hersteller.
Das Gerät kann nicht gleichzeitig über Kabel und drahtlos mit einem LAN verbunden werden. Schließen Sie kein LAN-Kabel an
das Gerät an, wenn Sie eine Wireless LAN-Verbindung verwenden. Andernfalls kann es zu einer Fehlfunktion kommen.
Bei Verwendung des Geräts im Büro wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator.
1
Überprüfen Sie die Geräte- und Netzwerkeinstellungen.
Wurden der Computer und der Router richtig miteinander verbunden? Weitere Informationen
finden Sie in den mit den verwendeten Geräten gelieferten Anleitungen, oder wenden Sie
sich an die Gerätehersteller.
Wurden die Netzwerkeinstellungen am Computer vorgenommen? Wenn das Netzwerk nicht
richtig eingerichtet wurde, können Sie das Gerät nicht mit den unten erläuterten Schritten
mit dem Wireless LAN verbinden.
2
Überprüfen Sie den Router.
Überprüfen Sie, ob der Router mit einer WPS-Taste ausgestattet ist. Das Vorgehen hängt davon ab, ob der Router über eine
WPS-Taste verfügt.
3
Konfigurieren Sie die Wireless LAN-Einstellungen.
Informationen zur Konfiguration der Wireless LAN-Einstellungen finden Sie im Handbuch der WLAN-Einstellungen oder in
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw).
HINWEIS:
Wenn dieser Bildschirm nicht angezeigt wird, blenden Sie ihn mit
ein.
4
<Netzwerkeinstellungen>
<Einstellungen Wireless LAN>
Überprüfen Sie, ob die Einstellungen richtig vorgenommen wurden.
1
Überprüfen Sie die IP-Adresse.
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Notieren Sie die angezeigte IP-Adresse.
2
Öffnen Sie am Computer einen Webbrowser.
3
Geben Sie in das Adressfeld "http://(IP-Adresse des Geräts)/" ein, und drücken Sie die Taste
[EINGABE].
Wenn ein Remote UI-Bildschirm wie der hier abgebildete angezeigt wird, wurde die Verbindung ordnungsgemäß
hergestellt.
㻟㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Wenn der Remote UI-Bildschirm nicht angezeigt wird
Stellen Sie sicher, dass das Gerät über ein Wireless LAN ordnungsgemäß mit dem Computer verbunden ist.
Probleme mit Installation/Einstellungen
5
Installieren Sie die Software.
Installieren Sie die MF-Treiber, die MF Toolbox und die übrige mitgelieferte Software. Weitere Informationen finden Sie im
Installationshandbuch für den MF-Treiber.
»
Fahren Sie nach der Installation der Software mit
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw) fort.
㻟㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00K
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung
Die Verbindung zwischen Gerät und Computer wird über einen Wired LAN-Router hergestellt. Schließen Sie das Gerät mit einem LANKabel an den Router an.
HINWEIS
Das Gerät wird ohne LAN-Kabel und Router geliefert. Halten Sie diese Teile bei Bedarf bereit. Verwenden Sie für den LANAnschluss ein Twisted-Pair-Kabel der Kategorie 5 oder höher.
Vergewissern Sie sich, dass am Router Anschlüsse für das Gerät und den Computer zur Verfügung stehen.
Das Gerät unterstützt 10BASE-T- und 100BASE-TX-Verbindungen. Wenn Sie das Gerät an ein 100BASE-TX-Ethernetnetzwerk
anschließen möchten, müssen alle an das LAN angeschlossenen Geräte (Router, LAN-Kabel und Netzwerkkarte des Computers)
100BASE-TX unterstützen.
Das Gerät kann nicht gleichzeitig über Kabel und drahtlos mit einem LAN verbunden werden. Wenn Sie von einem wireless LAN
zu einem wired LAN wechseln, ändern Sie das Verbindungsverfahren im Vorfeld in <Wired LAN>.
Auswählen von Wired
LAN oder Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Bei Verwendung des Geräts im Büro wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator.
1
Überprüfen Sie die Geräte- und Netzwerkeinstellungen.
Wurde das LAN-Kabel richtig an den Computer und den Router angeschlossen? Weitere
Informationen finden Sie in den mit den verwendeten Geräten gelieferten Anleitungen, oder
wenden Sie sich an die Gerätehersteller.
Wurden die Netzwerkeinstellungen am Computer vorgenommen? Wenn das Netzwerk nicht
richtig eingerichtet wurde, können Sie das Gerät nicht mit den unten erläuterten Schritten
mit dem Wired LAN verbinden.
2
Schließen Sie ein LAN-Kabel an.
Schließen Sie das Gerät über ein LAN-Kabel an einen Router an.
Schieben Sie den Stecker in die Buchse, bis er mit einem Klicken einrastet.
3
Warten Sie etwa 2 Minuten.
Währenddessen wird die IP-Adresse automatisch eingestellt.
HINWEIS:
Sie können die IP-Adresse auch manuell einstellen.
4
Einstellen von IP-Adressen
Überprüfen Sie, ob die Einstellungen richtig vorgenommen wurden.
1
Überprüfen Sie die IP-Adresse.
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Notieren Sie die angezeigte IP-Adresse.
2
Öffnen Sie am Computer einen Webbrowser.
3
Geben Sie in das Adressfeld "http://(IP-Adresse des Geräts)/" ein, und drücken Sie die Taste
[EINGABE].
Wenn ein Remote UI-Bildschirm wie der hier abgebildete angezeigt wird, wurde die Verbindung ordnungsgemäß
hergestellt.
㻠㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Wenn der Remote UI-Bildschirm nicht angezeigt wird
Stellen Sie sicher, dass das Gerät, der Computer und Router ordnungsgemäß über LAN-Kabel verbunden sind und
Probleme mit Installation/Einstellungen
die IP-Adresse korrekt eingerichtet ist.
5
Installieren Sie die Software.
Installieren Sie die MF-Treiber, die MF Toolbox und die übrige mitgelieferte Software. Weitere Informationen finden Sie im
Installationshandbuch für den MF-Treiber.
»
»
Bei den Modellen MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw fahren Sie mit
Konfigurieren der Anfangseinstellungen
für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw) fort, nachdem Sie die Software installiert haben.
Bei den Modellen MF8540Cdn / MF8230Cn sind die Einstellungen für den Anschluss an einen Computer
abgeschlossen.
㻠㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00L
Herstellen einer USB-Verbindung
Installieren Sie die Software, und schließen Sie dann das Gerät mit einem USB-Kabel an den Computer an. Das Gerät wird ohne USBKabel geliefert. Halten Sie das Kabel bei Bedarf bereit.
1
Installieren Sie die Software.
Installieren Sie die MF-Treiber, die MF Toolbox und die übrige mitgelieferte Software. Weitere Informationen finden Sie im
Installationshandbuch für den MF-Treiber.
2
Nehmen Sie die Schutzkappe vom USB-Anschluss an der Rückseite des Geräts ab.
Ziehen Sie zum Entfernen der Schutzkappe an der Schnur.
3
Schließen Sie das USB-Kabel an.
Verbinden Sie das flache Ende (
) mit dem USB-Anschluss am Computer.
Verbinden Sie das quadratische Ende (
) mit dem USB-Anschluss am Gerät.
HINWEIS:
Wenn das Dialogfeld erscheint, in dem Sie zum Installieren der Software aufgefordert werden, trennen Sie das USB-Kabel vom
Computer, klicken Sie auf [Abbrechen], und beginnen Sie dann nochmals mit Schritt 1.
»
»
Bei den Modellen MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw fahren Sie mit
Konfigurieren der Anfangseinstellungen
für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw) fort.
Bei den Modellen MF8540Cdn / MF8230Cn sind die Einstellungen für den Anschluss an einen Computer
abgeschlossen.
㻠㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00R
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8280Cw)
Führen Sie zur Konfiguration der Faxeinstellungen die unten beschriebenen Schritte 1 bis 4 aus. Ermitteln Sie zunächst den für Ihre
Zwecke geeigneten Empfangsmodus, und konfigurieren Sie dann die Einstellungen nach den Bildschirmanweisungen. Wenn Sie nähere
Informationen zu einem Schritt wünschen, klicken Sie auf den Link, um den entsprechenden Abschnitt aufzurufen.
Schritt 1
Ermitteln des geeigneten Faxempfangsmodus
Schritt 2
Speichern der Faxnummer und des Gerätenamens
Schritt 3
Auswählen des Empfangsmodus
Schritt 4
Anschließen an die Telefonleitung
㻠㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00S
Ermitteln des geeigneten Faxempfangsmodus
Ermitteln Sie vor der Konfiguration der Faxeinstellungen den für Ihre Zwecke geeigneten Empfangsmodus.
Zweck
Empfangsmodus
Nur
Faxen/Telefon
wird nie benutzt
<Auto>
Verwenden Sie diese Einstellung, wenn Sie mit dem Gerät ausschließlich Faxe empfangen und das Telefon bzw.
den optionalen Hörer gar nicht verwenden.
Überwiegend
Telefonieren/Fax
wird fast nie
benutzt
Faxen und
Telefonieren
<Manuell>
Schließen Sie Ihr Telefon an das Gerät an. Verwenden Sie diese Einstellung, wenn Sie mit dem Gerät
überwiegend telefonieren möchten. Eingehende Faxe können Sie manuell empfangen.
Anrufbeantworter
<Anrufbeantworter>
Schließen Sie Ihren Anrufbeantworter an. Anrufer können eine Nachricht aufzeichnen, wenn
Sie den Anruf nicht entgegennehmen können. Das Gerät empfängt eingehende Faxe
automatisch.
Telefon
<Fax/Tel Auto umschalten>
Schließen Sie Ihr Telefon an. Das Gerät empfängt eingehende Faxe automatisch, und bei
eingehenden Anrufen klingelt das Telefon.
HINWEIS
Je nach Typ des angeschlossenen Telefons kann das Gerät Faxe möglicherweise nicht richtig senden oder empfangen.
Je nach Land oder Region können Sie möglicherweise manuell einen anderen Empfangsmodus als die oben angegebenen
einstellen.
Empfangen von Faxen
»
Weiter mit
Speichern der Faxnummer und des Gerätenamens
LINKS
Empfangen von Faxen
㻠㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00U
Speichern der Faxnummer und des Gerätenamens
Speichern Sie die Faxnummer und den Gerätenamen Ihres Geräts. Diese Informationen werden oben auf jeder vom Gerät gesendeten
Seite gedruckt.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Jetzt einrichten>, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Wenn Sie <Später einrichten> wählen, wird der Empfangsmodus auf <Auto> eingestellt. Blenden Sie mit
<Faxeinstellungen>
<Fax Setup Handbuch> den Bildschirm für die Faxeinrichtung ein, wenn Sie später die Faxeinstellungen
konfigurieren möchten.
3
Drücken Sie <Weiter>.
4
Geben Sie mit den Zahlentasten die Faxnummer ein (
5
Drücken Sie <Weiter>.
6
Eingeben von Text ), und drücken Sie <Anwenden>.
Geben Sie den Gerätenamen, wie beispielsweise den Anwender- oder Firmennamen, ein (
und drücken Sie <Anwenden>.
Geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen ein.
Mit <A/a/12> schalten Sie zwischen den Eingabemodi um.
㻠㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Eingeben von Text ),
»
Weiter mit
Auswählen des Empfangsmodus
LINKS
Senden von Faxen
㻠㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00W
Auswählen des Empfangsmodus
Ermitteln Sie vorab den für Ihre Zwecke geeigneten Empfangsmodus (
Ermitteln des geeigneten Faxempfangsmodus).
HINWEIS
Wenn Sie auf dem Bildschirm für die Faxeinrichtung zuvor <Später einrichten> ausgewählt haben ( Speichern der Faxnummer
<Faxeinstellungen> <Fax Setup Handbuch> den Bildschirm für die
und des Gerätenamens), blenden Sie mit
Faxeinrichtung ein.
1
Drücken Sie <Weiter>.
Der hier abgebildete Bildschirm wird angezeigt, nachdem der Gerätename gespeichert wurde (
und des Gerätenamens).
2
Speichern der Faxnummer
Wählen Sie den für Ihre Zwecke geeigneten Empfangsmodus.
Wählen Sie mit
/
die Option <Ja> oder <Nein>, und drücken Sie
, um den Empfangsmodus auszuwählen.
HINWEIS:
Je nach Land oder Region können Sie möglicherweise manuell einen anderen Empfangsmodus als die unten angegebenen
einstellen.
Empfangen von Faxen
So stellen Sie den Empfangsmodus auf <Auto>
So stellen Sie den Empfangsmodus auf <Fax/Tel Auto umschalten>
So stellen Sie den Empfangsmodus auf <Anrufbeantworter>
So stellen Sie den Empfangsmodus auf <Manuell>
3
Drücken Sie <Anwenden>.
㻠㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
»
Weiter mit
Anschließen an die Telefonleitung
LINKS
Empfangen von Faxen
㻠㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00X
Anschließen an die Telefonleitung
Schließen Sie das Gerät an die Telefonleitung an.
HINWEIS
Wenn Sie auf dem Bildschirm für die Faxeinrichtung zuvor <Später einrichten> ausgewählt haben ( Speichern der Faxnummer
<Faxeinstellungen> <Fax Setup Handbuch> den Bildschirm für die
und des Gerätenamens), blenden Sie mit
Faxeinrichtung ein.
1
Drücken Sie <Weiter>.
Einer der hier abgebildeten Bildschirme wird angezeigt, nachdem der Empfangsmodus eingestellt wurde (
Empfangsmodus).
2
Auswählen des
Schließen Sie das Gerät an die Telefonleitung an.
Hinweis zum Anschluss der Telefonleitung
Dieses Produkt umfasst ein Telefonleitungskabel und einen Adapter zum Anschluss an die Telefonleitung. Abhängig von
Ihrem Land oder der Region müssen Sie möglicherweise den mitgelieferten Adapter verwenden, um das
Telefonleitungskabel mit der Telefonsteckdose zu verbinden. Wenn Sie den mitgelieferten Adapter verwenden, befolgen Sie
die Anweisungen unten, um ihn richtig anzuschließen.
Wenn Sie den mitgelieferten Adapter verwenden, benutzen Sie das Telefonleitungskabel mit 6 Anschlusskontakten im
Lieferumfang des Adapters.
Schließen Sie nicht das Telefonleitungskabel mit 2 Anschlusskontakten an den Adapter an. Es ist möglich, dass dieses
Produkt oder das angeschlossene Telefon nicht richtig funktioniert.
Welcher Adapter verwendet werden muss, hängt von dem Land oder der Region ab, in der das Gerät verwendet wird.
Wählen Sie den Adaptertyp, den Sie normalerweise verwenden.
Schließen Sie das Telefonleitungskabel an die Telefonleitungsbuchse des Geräts (
) und die Telefonsteckdose an der Wand an.
Schließen Sie ein Telefon oder einen Anrufbeantworter gegebenenfalls an die Buchse für externes Telefon (
Schließen Sie einen optionalen Hörer gegebenenfalls an die Buchse für Hörer (
㻠㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
) an.
) an.
HINWEIS:
Wenn Sie ein externes Telefon mit Faxfunktionen anschließen, konfigurieren Sie am Telefon den manuellen Faxempfang.
3
4
Drücken Sie <Weiter>, nachdem Sie das Gerät an die Telefonleitung angeschlossen haben.
Wählen Sie mit
/
die Option <Ja>, und drücken Sie
5
Drücken Sie
6
Starten Sie das Gerät neu.
.
.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
Beim Neustart des Geräts wird der Telefonleitungstyp automatisch eingestellt.
Wenn das Gerät den Telefonleitungstyp nicht automatisch einstellt
Stellen Sie den Telefonleitungstyp wie unten beschrieben ein. Wenn Sie nicht sicher sind, welchen Telefonleitungstyp Sie verwenden,
wenden Sie sich an Ihre Telefongesellschaft. <Leitungstyp wählen> steht je nach dem Land, in dem Sie das Gerät verwenden,
möglicherweise nicht zur Verfügung.
<Faxeinstellungen>
Telefonleitungstyp
<Grundeinstellungen>
LINKS
Aufstellung
Senden von Faxen
㻡㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Leitungstyp wählen>
Wählen Sie den
Empfangen von Faxen
㻡㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-00Y
Grundfunktionen
In diesem Kapitel werden die häufig ausgeführten Grundfunktionen wie beispielsweise die Verwendung des Bedienfelds oder das Einlegen
von Papier und Dokumenten beschrieben.
Teile und ihre Funktionen
In diesem Abschnitt werden die äußeren und inneren Bauteile des Geräts und ihre Funktionen sowie die Tasten auf dem Bedienfeld und
Teile und ihre Funktionen
die Anzeigen im Display erläutert.
Anmelden am Gerät
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie sich am Bildschirm zur Eingabe der Abteilungs-ID und der PIN anmelden.
Gerät
Anmelden am
Einlegen von Dokumenten
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Dokumente auf das Vorlagenglas und in die Zufuhr legen.
Einlegen von Dokumenten
Einlegen von Papier
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Papier in die Papierkassette und die manuelle Zufuhr einlegen.
Einlegen von Papier
Verwenden des Bedienfelds
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mit den Tasten auf dem Bedienfeld verschiedene Funktionen ausführen, wie beispielsweise
Einstellungen vornehmen und überprüfen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Text und Zahlen eingeben, was bei Funktionen wie dem
Verwenden des Bedienfelds
Speichern von Informationen im Adressbuch und Senden von Faxen erforderlich ist.
㻡㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Speichern von Daten im Adressbuch
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Empfänger für das Senden von Faxen oder gescannten Dokumenten speichern.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Einstellen der Lautstärke
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie die Lautstärke für verschiedene Signaltöne des Geräts, beispielsweise am Ende des
Einstellen der Lautstärke
Sendens von Faxen oder bei Fehlern, einstellen.
Wechseln in den Schlafmodus
In diesem Abschnitt wird das Einstellen des Schlafmodus beschrieben.
Wechseln in den Schlafmodus
Einstellen der Zeit bis zum automatischen Abschalten
In diesem Abschnitt wird das Aktivieren der Einstellung <Zeit Auto Abschalten> beschrieben.
automatischen Abschalten (nur MF8540Cdn / MF8230Cn)
㻡㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellen der Zeit bis zum
0CC5-010
Teile und ihre Funktionen
In diesem Abschnitt werden die Teile des Geräts (außen an der Vorder- und Rückseite sowie innen) und ihre Funktionsweise beschrieben.
Neben den bei Grundfunktionen wie dem Einlegen von Dokumenten und Papier und dem Austauschen der Tonerpatronen wichtigen Teilen
werden dabei auch die Tasten auf dem Bedienfeld und die Anzeigen im Display erläutert. Außerdem finden Sie in diesem Abschnitt Tipps
zum ordnungsgemäßen Gebrauch des Geräts.
Vorderseite
Rückseite
Innen
Manuelle Zufuhr
Papierkassette
Bedienfeld
Schnelltasten
Display
㻡㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-011
Vorderseite
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Zufuhr
Führt dem Gerät automatisch Dokumente für das Scannen zu. Wenn zwei oder mehr Blätter in die Zufuhr eingelegt werden,
können die Dokumente fortlaufend gescannt werden.
Einlegen von Dokumenten
Bedienfeld
Das Bedienfeld enthält Tasten wie die Zahlentasten und die Taste [Start], ein Display und Statusanzeigen. Sie können über das
Bedienfeld alle Funktionen ausführen und Einstellungen vornehmen.
Bedienfeld
Display
Vordere Abdeckung
Öffnen Sie die vordere Abdeckung zum Austauschen von Tonerpatronen und zum Beheben von Papierstaus.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Papierkassette
Legen Sie den Papiertyp, den Sie häufig verwenden, in die Papierkassette ein.
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Netzschalter
Schaltet das Gerät EIN oder AUS. Wenn Sie das Gerät neu starten wollen, schalten Sie es AUS, warten mindestens 10 Sekunden
und schalten es dann wieder EIN.
Lüftungsschlitze
Luft wird vom Geräteinneren nach außen geführt, um das Gerät im Inneren abzukühlen. Achten Sie darauf, keine Gegenstände vor
den Lüftungsschlitzen zu platzieren. Andernfalls wird die Lüftung blockiert.
Aufstellung
Lautsprecher
Gibt Signaltöne des Geräts aus, beispielsweise Fax- und Warntöne.
Griffmulden
Halten Sie das Gerät beim Tragen an den Griffmulden.
Transport des Geräts
Scanbereich
In die Zufuhr eingelegte Dokumente werden zum Scannen automatisch dem Scanbereich zugeführt.
㻡㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Ausgabefach
Bedrucktes Papier wird am Ausgabefach ausgegeben.
Transportführung für die manuelle Zufuhr
Senken Sie bei einem Papierstau in der manuellen Zufuhr die Transportführung für die manuelle Zufuhr, um das gestaute Papier
zu entfernen.
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Vorlagenglas
Legen Sie zu scannende Dokumente auf das Vorlagenglas. Legen Sie auch dicke oder gebundene Dokumente wie Bücher, die nicht
in die Zufuhr eingelegt werden können, auf das Vorlagenglas.
Einlegen von Dokumenten
Anschluss für USB-Speicher
Sie können ein USB-Speichergerät an dieses Gerät anschließen und die Daten vom USB-Speichergerät direkt drucken. Mit dem
Gerät gescannte Dokumente können Sie direkt auf dem USB-Speichergerät speichern.
Drucken vom USB-Speicher (USBDirektes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Druck)
Manuelle Zufuhr
Legen Sie das Papier in die manuelle Zufuhr ein, wenn Sie vorübergehend einen anderen als den in die Papierkassette eingelegten
Papiertyp verwenden wollen.
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
㻡㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-012
Rückseite
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Buchse für Hörer (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Schließen Sie hier den optionalen Hörer an.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Anbringen der Hörerablage und Anschluss des Hörers (optional) (nur
USB-Anschluss
Schließen Sie hier ein USB-Kabel an, wenn Sie das Gerät mit einem Computer verbinden.
Herstellen einer USB-Verbindung
LAN-Anschluss
Schließen Sie hier ein LAN-Kabel an, wenn Sie das Gerät über Kabel mit einem LAN-Router o. Ä. verbinden.
Wired LAN-Verbindung
Herstellen einer
Telefonleitungsbuchse (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Schließen Sie hier ein Telefonkabel an, wenn Sie das Gerät mit einer Telefonleitung verbinden.
Telefonleitung
Anschließen an die
Buchse für externes Telefon (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Schließen Sie hier ein Telefon oder einen Anrufbeantworter an.
Anschließen an die Telefonleitung
Hintere Abdeckung
Öffnen Sie die hintere Abdeckung zum Beheben von Papierstaus.
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Typenschild
Dieser Aufkleber enthält die Seriennummer, die Sie bei Fragen zum Gerät angeben müssen.
beheben lässt
Wenn sich ein Problem nicht
Lüftungsschlitze
Luft wird vom Geräteinneren nach außen geführt, um das Gerät im Inneren abzukühlen. Achten Sie darauf, keine Gegenstände vor
den Lüftungsschlitzen zu platzieren. Andernfalls wird die Lüftung blockiert.
Aufstellung
Netzeingang
Schließen Sie hier das Netzkabel an.
Anschließen des Netzkabels
㻡㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-013
Innen
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Tonerpatronenfach
Setzen Sie die Tonerpatronen Y (Gelb), M (Magenta), C (Cyan) und K (Schwarz) der Reihe nach von hinten nach vorne in die
Vertiefungen ein.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
LINKS
Austauschen von Tonerpatronen
㻡㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-014
Manuelle Zufuhr
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Papierführungen
Stellen Sie die Papierführungen genau auf die Breite des eingelegten Papiers ein, damit das Papier gerade in das Gerät eingezogen
wird.
Papierfach (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Ziehen Sie beim Einlegen von Papier das Papierfach heraus.
Fachverlängerung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Öffnen Sie beim Einlegen von Papier die Fachverlängerung.
LINKS
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
㻡㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-015
Papierkassette
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Papierführungen
Stellen Sie die Papierführungen genau auf das Format des eingelegten Papiers ein, damit das Papier gerade in das Gerät
eingezogen wird. Drücken Sie dazu die in den Abbildungen mit einem Pfeil markierten Entriegelungshebel, um die Sperre
aufzuheben, und verschieben Sie die Papierführungen.
Entriegelungshebel (zum Verlängern der Papierkassette)
Wenn Sie Papier im Format Legal einlegen, muss die Papierkassette verlängert werden. Drücken Sie zum Entriegeln diesen Hebel,
und verlängern Sie die Papierkassette.
HINWEIS
Wenn Papier im Format Legal eingelegt wird
Wenn die verlängerte Papierkassette eingesetzt wird, ist die Vorderseite der Papierkassette nicht bündig mit dem Gerät.
LINKS
Einlegen von Papier in die Papierkassette
㻢㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-016
Bedienfeld
HINWEIS
Die Abbildung oben zeigt das Bedienfeld des MF8580Cdw. Welche Tasten oder Funktionen zur Verfügung stehen, hängt vom
Modell ab.
Funktionsauswahltasten
Mit diesen Tasten aktivieren Sie die Kopier-, Fax-, Scan- bzw. USB-Druckfunktion. Die Faxfunktion steht nur beim MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8280Cw zur Verfügung. Display
Taste [Rückstell]
Mit dieser Taste können Sie Einstellungen verwerfen und die zuvor festgelegten Einstellungen wiederherstellen.
Taste [Adressbuch] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Mit dieser Taste zeigen Sie eine Liste der im Adressbuch gespeicherten Empfänger an oder speichern oder bearbeiten die
Empfänger im Adressbuch.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn /
MF8280Cw)
Taste [Kodierte Wahl] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Drücken Sie diese Taste bei Nummern für die kodierte Wahl. Geben Sie nach dem Drücken der Taste eine dreistellige Nummer
ein, um den unter dieser Nummer gespeicherten Empfänger anzuzeigen.
Taste [
]
Wenn Sie Einstellungen vornehmen, gelangen Sie mit dieser Taste wieder zum vorherigen Bildschirm.
Beim Eingeben von Text verschieben Sie mit dieser Taste den Cursor nach links.
Mit dieser Taste verringern Sie außerdem die Signaltonlautstärke oder einen Einstellwert, wie beispielsweise die Dichte beim
Scannen, Kopieren usw.
Taste [
]
Wenn Sie Einstellungen vornehmen, wählen Sie mit dieser Taste die Option über der zurzeit ausgewählten Option.
㻢㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn Sie Einstellwerte ändern, erhöhen Sie mit dieser Taste den Wert.
Taste [
]
Wenn Sie Einstellungen vornehmen, gelangen Sie mit dieser Taste zum nächsten Bildschirm.
Beim Eingeben von Text verschieben Sie mit dieser Taste den Cursor nach rechts.
Mit dieser Taste erhöhen Sie außerdem die Signaltonlautstärke oder einen Einstellwert, wie beispielsweise die Dichte beim
Scannen, Kopieren usw.
Taste [
]
Wenn Sie Einstellungen vornehmen, wählen Sie mit dieser Taste die Option unter der zurzeit ausgewählten Option.
Wenn Sie Einstellwerte ändern, verringern Sie mit dieser Taste den Wert.
Taste [Papier/Einstellungen auswählen]
Mit dieser Taste wählen Sie das zu verwendende Papier aus oder stellen Format und Typ des in die Papierquelle eingelegten
Papiers ein.
Angeben von Papierformat und -typ
Taste [OK]
Mit dieser Taste bestätigen Sie Einstellungen oder festgelegte Details.
Taste [Zurück]
Mit dieser Taste gelangen Sie wieder zum vorherigen Bildschirm. Wenn Sie diese Taste beispielsweise beim Vornehmen von
Einstellungen drücken, werden die Einstellungen nicht angewendet, und der vorherige Bildschirm wird wieder angezeigt.
Multifunktionstasten (links/rechts)
Wenn eine Option wie <Flash> oder <Speichern> unten im Display angezeigt wird, drücken Sie die Taste unter der angezeigten
Option, um diese auszuwählen bzw. zu bestätigen oder mit weiteren Funktionen fortzufahren.
Verwenden des Bedienfelds
Anzeige [Fehleranzeige]
Blinkt oder leuchtet, wenn Probleme wie beispielsweise Papierstaus auftreten.
Wi-Fi-Anzeige (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Leuchtet, wenn das Gerät mit einem Wireless LAN verbunden ist.
Anzeige [Processing/Data]
Blinkt, während Funktionen wie Senden oder Drucken ausgeführt werden. Leuchtet, wenn in einer Warteschlange zu verarbeitende
Dokumente vorhanden sind.
Display
Zeigt die Arbeits- und Statusbildschirme für das Kopieren, Faxen und andere Funktionen sowie den Gerätestatus und
Fehlerinformationen an. Achten Sie außerdem auf die Anzeigen im Display, wenn Sie Einstellungen für das Gerät konfigurieren.
Display
Taste [Menü]
Mit dieser Taste gelangen Sie zu vielen Einstellungen für das Gerät, wie beispielsweise <Timereinstellungen> oder <Präferenzen>.
Liste der Menüeinstellungen
Taste [Bericht]
Mit dieser Taste drucken Sie einen Bericht oder eine Liste oder legen die Einstellungen zum Drucken von Berichten fest.
Drucken von Berichten und Listen
Taste [Status Monitor]
Mit dieser Taste überprüfen Sie den Status von Druck- oder Faxvorgängen und zeigen den Nutzungsverlauf oder die
Netzwerkeinstellungen, wie die IP-Adresse des Geräts, an. Sie können auch den Status des Geräts überprüfen, wie zum Beispiel
Display
die verbleibende Papier- oder Tonermenge, und ob Fehler aufgetreten sind.
Taste [Stromsparmodus]
Mit dieser Taste schalten Sie das Gerät in den Schlafmodus. Die Taste leuchtet gelbgrün, wenn sich das Gerät im Schlafmodus
befindet. Drücken Sie die Taste erneut, um den Schlafmodus zu beenden.
Wechseln in den Schlafmodus
Taste [ID]
Drücken Sie nach dem Eingeben von ID und PIN zum Anmelden diese Taste, wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs aktiviert ist.
Nach dem Gebrauch des Geräts drücken Sie diese Taste erneut, um sich abzumelden.
Anmelden am Gerät
Schnelltasten
Mit Schnelltasten vereinfachen Sie Vorgänge wie das Senden gescannter Dokumente an einen Computer und das Sparen von
Papier beim Kopieren.
Schnelltasten
Taste [Protected pressure] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Mit dieser Taste starten Sie den Druck von geschützten Dokumenten. Um ein geschütztes Dokument zu drucken, drücken Sie die
Taste, wählen das geschützte Dokument zum Drucken aus und geben die PIN ein, die beim Computer eingestellt wurde.
Drucken eines mit einer PIN geschützten Dokuments (Geschützter Druck) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Taste [Löschen]
㻢㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Mit dieser Taste löschen Sie eingegebene Zahlen und Text.
Taste [Stopp]
Mit dieser Taste brechen Sie das Kopieren, Faxen und andere Funktionen ab.
Taste [#]
Mit dieser Taste geben Sie Sonderzeichen wie "@" oder "/" ein.
Taste [Start] (Farbe)
Mit dieser Taste scannen oder kopieren Sie Dokumente in Farbe. Außerdem werden die Ausdrucke farbig gedruckt, wenn Sie das
Drucken von Bildern von einem USB-Speichergerät mit dieser Taste starten.
Taste [Start] (Schwarzweiß)
Mit dieser Taste scannen oder kopieren Sie Dokumente in Schwarzweiß. Außerdem werden die Ausdrucke schwarzweiß gedruckt,
wenn Sie das Drucken von Bildern von einem USB-Speichergerät mit dieser Taste starten.
Taste [*]
Mit dieser Taste wechseln Sie den Zeichentyp für die Eingabe.
Mit dieser Taste aktivieren Sie das Mehrfrequenzwahlverfahren beispielsweise zum Empfangen von Faxinformationsdiensten.
Empfangen von Faxinformationsdiensten
Zahlentasten (Tasten [0]-[9])
Mit diesen Tasten geben Sie Zahlen und Text ein.
Eingeben von Text
LINKS
Verwenden des Bedienfelds
㻢㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-017
Schnelltasten
Mit den Schnelltasten auf der rechten Seite des Bedienfelds können Sie Funktionen einfacher und effizienter ausführen. Mithilfe der
Schnelltasten können Sie gescannte Bilder auf einem Computer speichern oder beim Kopieren den Papierverbrauch verringern.
Taste [Scannen > PC1]/[Scannen > PC2]
Diese Tasten vereinfachen das Scannen erheblich. Speichern Sie zunächst die Einstellungen für die einzelnen Tasten, beispielsweise
den Computer, auf dem die gescannten Daten gespeichert werden sollen, oder das Scannen des Dokuments als Farb-PDF oder als
oder
. Das gescannte
JPEG. Legen Sie dann das Dokument ein, und drücken Sie zum Starten des Scannens einfach
Scannen mit der Taste [Scan > PC]
Dokument wird im angegebenen Dateiformat auf dem Computer gespeichert.
Taste [Papiersparkopie]
Auf der Taste
sind Voreinstellungen gespeichert, mit denen Sie Papier sparen können. Dazu werden zwei (bzw. vier)
Dokumentseiten auf einer Seite ausgedruckt. Beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn können Sie sogar Einstellungen für das
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
doppelseitige Kopieren auswählen und damit noch mehr Papier sparen.
LINKS
Bedienfeld
㻢㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-018
Display
Das Display enthält die Bildschirme für das Kopieren, Scannen und andere Funktionen sowie Bildschirme zum
Vornehmen von Einstellungen für diese Funktionen. Außerdem können Sie Informationen wie Fehlermeldungen
und den Kommunikationsstatus im Display anzeigen.
Hauptbildschirm
Wenn Sie
,
,
oder
drücken, wird der Hauptbildschirm für die ausgewählte Funktion angezeigt. Im Folgenden sehen Sie
als Beispiel den Hauptbildschirm für das Kopieren.
Grundlegende Kopierfunktionen
Senden von Faxen
Verwenden des Geräts als Scanner
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
Adressbuchbildschirm (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Wenn Sie
drücken, wird der Adressbuchbildschirm angezeigt. Drücken Sie diese Taste, wenn Sie einen Empfänger für ein Fax
oder ein gescanntes Dokument angeben wollen. Sie können von diesem Bildschirm aus Empfänger auch speichern oder bearbeiten.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Bildschirm <Papier wählen>
Wenn Sie
(Papier/Einstellungen auswählen) drücken, um das Papier zum Kopieren oder Drucken auszuwählen, wird der
Bildschirm <Papier wählen> angezeigt. Wählen Sie das Papier im Bildschirm aus. Sie können diese Taste auch zum Ändern der
Papiereinstellungen drücken, wenn Sie Papier in einem anderen Format als das zuvor eingelegte Papier einlegen. Beachten Sie, dass
die Papierangaben stimmen müssen, damit das Papier ordnungsgemäß zugeführt werden kann.
Auswählen von Papier
Wählen Sie hier das zu bedruckende Papier aus.
<Einstellungen Papier>
Geben Sie hier Format und Typ des in der Papierkassette eingelegten Papiers an. Sie können auch die Papiereinstellungen von
Papier speichern, das Sie häufig in die manuelle Zufuhr einlegen.
Angeben von Papierformat und -typ
Bildschirm <Menü>
Wenn Sie
drücken, wird der Bildschirm <Menü> angezeigt. Auf diesem Bildschirm starten Sie das Vornehmen allgemeiner
Geräteeinstellungen wie <Allgemeine Einstellungen> oder <Timereinstellungen> sowie von vielen Einstellungen für die einzelnen
Funktionen wie Faxen und Scannen.
㻢㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Liste der Menüeinstellungen
Bildschirm <Ausgabebericht>
Wenn Sie
(Bericht) drücken, wird der Bildschirm <Ausgabebericht> angezeigt. Auf diesem Bildschirm können Sie Berichte wie die
Sende- und Empfangsergebnisse für Faxe oder die Adressbuchliste drucken. Außerdem können Sie angeben, ob Berichte automatisch
gedruckt werden sollen.
Drucken von Berichten und Listen
Bildschirm <Statusmonitor>
Wenn Sie
(Status Monitor) drücken, wird ein Bildschirm angezeigt, auf dem Sie den Status von gedruckten, gesendeten oder
empfangenen Dokumenten sowie den Gerätestatus, beispielsweise den Tonerstand oder die Netzwerkeinstellungsinformationen, wie
die IP-Adresse des Geräts, ablesen können.
<Fehlerinformationen>
Zeigt Details zu allen aufgetretenen Fehlern an.
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
<Gerätestatus>
Zeigt den Gerätestatus, also beispielsweise die Restmengen an Papier und Toner, an.
<Papierinformationen>
Zeigt an, ob Papier in die einzelnen Papierquellen eingelegt ist.
<Restlicher Toner>
Zeigt die restliche Tonermenge an.
<Speichermedium entfernen>
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
Damit können Sie ein USB-Speichergerät sicher entfernen.
Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
<Zähler prüfen>
Zeigt die Anzahl der schwarzweiß und der farbig gedruckten Ausdrucke separat an.
Direktes
Anzeigen des Zählerwerts
<Speicherverwendung Geschützter Druck> (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Drucken eines mit einer PIN geschützten
Zeigt an, wie viel Speicher zurzeit mit geschützten Dokumentdaten belegt ist.
Dokuments (Geschützter Druck) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Status von Kopier-/Druck-/Sende-/Empfangsaufträgen
Zeigt den aktuellen Status des ausgewählten Auftrags an. Im Folgenden sehen Sie als Beispiel den Bildschirm <Status
㻢㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Kopier/Druckauftrag>.
<Netzwerkinformationen>
Diese Option zeigt die Netzwerkeinstellungen, wie die IP-Adresse des Geräts, und den Status, wie den Zustand der Wireless LANKommunikation.
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Wenn eine Meldung angezeigt wird
Meldungen werden oben im Bildschirm angezeigt, wenn beispielsweise das Papier ausgeht oder der Toner zur Neige geht. Im Display
werden abwechselnd der normale Bildschirm und die Meldung angezeigt.
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
Wenn ein Problem auftritt
In manchen Fällen werden bei einem Problem Anweisungen angezeigt, wie auf das Problem reagiert werden soll. Befolgen Sie zum
Beheben des Problems die Bildschirmanweisungen. Im Folgenden sehen Sie als Beispiel den Bildschirm, der bei einem Papierstau
angezeigt wird ( Wenn eine Fehlermeldung erscheint).
LINKS
Verwenden des Bedienfelds
㻢㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-019
Anmelden am Gerät
Wenn die Verwaltung per Abteilungs-ID aktiviert ist, müssen Sie sich vor dem Gebrauch des Geräts anmelden. Wenn der
Anmeldebildschirm angezeigt wird, befolgen Sie zum Eingeben von Abteilungs-ID und PIN die folgenden Schritte. Das Anmeldeverfahren
kann auch für die Systemmanager-ID erforderlich sein.
1
Geben Sie die ID ein.
1
Wählen Sie mit
2
Geben Sie mit den Zahlentasten eine maximal 7-stellige Zahl ein, und drücken Sie <Anwenden>.
/
die Option <Abteilungs-ID> (bzw. <Manager ID>).
Wenn keine PIN gespeichert wurde, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
2
3
Geben Sie die PIN ein.
1
Wählen Sie <PIN>.
2
Geben Sie mit den Zahlentasten eine maximal 7-stellige Zahl ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Drücken Sie
.
Der Anmeldebildschirm wechselt zum Hauptbildschirm.
Nach dem Gebrauch des Geräts drücken Sie
erneut, um den Anmeldebildschirm aufzurufen.
LINKS
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Einstellen der Systemmanager-ID
㻢㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01A
Einlegen von Dokumenten
Legen Sie Dokumente auf das Vorlagenglas und in die Zufuhr. Verwenden Sie zum Scannen dicker oder gebundener Dokumente wie
Bücher das Vorlagenglas. Sie können zwei oder mehr Blätter in die Zufuhr einlegen, damit sie fortlaufend gescannt werden können.
Weitere Informationen zu den Dokumententypen, die auf das Vorlagenglas oder in die Zufuhr gelegt werden können, sowie Informationen
Dokumententypen oder
Scanbereich.
zum scanbaren Bereich eines Dokuments finden Sie unter
Legen von Dokumenten auf das Vorlagenglas
Einlegen von Dokumenten in die Zufuhr
WICHTIG
Vollständig getrocknete Dokumente verwenden
Prüfen Sie vor dem Auflegen von Dokumenten, ob Kleber, Tinte oder Korrekturflüssigkeit vollständig getrocknet ist.
So vermeiden Sie Papierstaus
Legen Sie die folgenden Dokumentarten nicht in die Zufuhr, da es andernfalls zu einem Papierstau kommen kann:
Zerknittertes oder gefaltetes Papier
Kohlepapier oder Papier mit Kohlebeschichtung
Gewelltes oder sich aufrollendes Papier
Beschichtetes Papier
Eingerissenes Papier
Florpostpapier oder anderes dünnes Papier
Mit Heft- oder Büroklammern geheftete Dokumente
Mit einem Thermotransferdrucker bedrucktes Papier
Folien
HINWEIS
So scannen Sie Dokumente präziser
Dokumente in der Zufuhr werden gescannt, während sie dem Gerät zugeführt werden. Dokumente auf dem Vorlagenglas
hingegen bleiben beim Scannen an einer festen Position. Für präzisere Scanergebnisse empfiehlt es sich, die Dokumente auf das
Vorlagenglas zu legen.
So scannen Sie Transparentpapier oder Folien
Um transparente Dokumente zu scannen (zum Beispiel Transparentpapier oder Folien), legen Sie sie auf das Vorlagenglas.
Legen von Dokumenten auf das Vorlagenglas
1
Öffnen Sie die Zufuhr.
㻢㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
2
Legen Sie das Dokument mit der bedruckten Seite nach unten auf das Vorlagenglas.
Richten Sie die Ecke des Dokuments an der linken oberen Ecke des Vorlagenglases aus.
HINWEIS:
Um transparente Dokumente zu scannen (zum Beispiel Transparentpapier oder Folien), bedecken Sie sie mit normalem weißen
Papier.
3
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
Das Gerät ist damit zum Scannen des Dokuments bereit.
Wenn das Scannen abgeschlossen ist, nehmen Sie das Dokument vom Vorlagenglas herunter.
Einlegen von Dokumenten in die Zufuhr
1
Schieben Sie die Dokumentenführungen auseinander.
Schieben Sie die Dokumentenführungen so weit auseinander, bis sie etwas weiter auseinander sind, als das eigentliche
Dokument breit ist.
Ziehen Sie beim Einlegen großer Dokumente die Fachverlängerung heraus, damit sie nicht über den Rand der Zufuhr
herunterhängen.
2
Fächern Sie den Dokumentenstapel auf, und achten Sie darauf, dass die Kanten ausgerichtet sind.
Fächern Sie den Dokumentenstapel in kleinen Mengen auf, und richten Sie die Kanten aus, indem Sie mit dem Stapel leicht auf
eine ebene Fläche klopfen.
3
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente mit der bedruckten Seite nach oben in die Zufuhr ein.
Vergewissern Sie sich, dass der Dokumentenstapel nicht über die Füllhöhenmarkierungen hinausragt (
WICHTIG:
Legen Sie nicht gleichzeitig Dokumente in verschiedenen Formaten ein.
㻣㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
).
Sie können bis zu 50 Blätter auf einmal einlegen. Wenn 51 oder mehr Blätter eingelegt werden, stoppt der Scanvorgang
möglicherweise, oder es kann zu einem Papierstau kommen.
4
Richten Sie die Dokumentenführungen an den Kanten des Dokuments aus.
Schieben Sie die Dokumentenführungen nach innen, bis sie eng an den Kanten des Dokuments anliegen.
Das Gerät ist damit zum Scannen des Dokuments bereit.
WICHTIG:
Dokumentenführungen an den Kanten des Dokuments ausrichten
Zu eng oder nicht eng genug anliegende Dokumentenführungen können Fehleinzüge oder Papierstau verursachen.
Beim Scannen von Dokumenten
Fügen Sie keine Dokumente hinzu und nehmen Sie keine Dokumente heraus.
Wenn das Scannen abgeschlossen ist
Nehmen Sie die gescannten Dokumente aus dem Fach unter der Zufuhr heraus, um Papierstaus zu vermeiden.
㻣㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01C
Einlegen von Papier
Sie können Papier in die Papierkassette oder die manuelle Zufuhr einlegen. Legen Sie das Papier, das Sie in der Regel verwenden, in die
Papierkassette ein. Die Papierkassette ist praktisch für große Papiermengen. Verwenden Sie die manuelle Zufuhr, wenn Sie
vorübergehend Papier eines anderen Formats oder Typs als in der Papierkassette verwenden. Informationen zu den verfügbaren
Papier.
Papierformaten finden Sie unter
Papiertypen und Einstellungen am Gerät
In der Tabelle unten finden Sie Informationen zum Vornehmen der Papiereinstellungen je nach Typ und Gewicht des in die
Angeben
Papierquelle eingelegten Papiers. Weitere Informationen zum Vornehmen der Papiereinstellungen am Gerät finden Sie in
Papier.
von Papierformat und -typ. Informationen dazu, wie viel Papier in jede Papierquelle eingelegt werden kann, finden Sie in
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Papiertyp
Papiereinstellung
am Gerät
Papiergewicht
60 bis 74 g/m²
<Normal 1>*1
70 bis 84 g/m²
<Normal 2>*1
75 bis 90 g/m²
<Normal 3>*2
Recyclingpapier
60 bis 74 g/m²
<Recycling>
Farbiges Papier
60 bis 74 g/m²
<Farbig>
86 bis 119 g/m²
<Schwer 1>
120 bis 128 g/m²
<Schwer 2>
129 bis 163 g/m²
<Schwer 3>
Normalpapier
Schweres Papier
*2
<Briefumschlag>
Briefumschlag
100 bis 110 g/m²
<Beschichtet 1>
120 bis 130 g/m²
<Beschichtet 2>
155 bis 165 g/m²
<Beschichtet 3>
210 bis 220 g/m²
<Beschichtet 4>
Beschichtetes
Papier
Folien
<Folien>
Etikett
<Etiketten>
*1 Sie können <Normal 1> oder <Normal 2> als Papiertyp für Papier mit einem Gewicht von 70 bis 74 g/m² festlegen. Wenn Sie eine der beiden
Einstellungen vornehmen und dann eins der folgenden Probleme auftritt, legen Sie die andere Einstellung fest.
Ausgegebenes Papier wellt sich.
Auf einem leeren Bereich sind Nachbilder zu sehen.
Toner wird nicht vollständig fixiert, und die Ausdrucke sind blass.
*2 Sie können <Normal 2> oder <Normal 3> als Papiertyp für Papier mit einem Gewicht von 75 bis 84 g/m² festlegen. Wenn Sie eine der beiden
Einstellungen vornehmen und dann eins der folgenden Probleme auftritt, legen Sie die andere Einstellung fest.
Ausgegebenes Papier wellt sich.
Auf einem leeren Bereich sind Nachbilder zu sehen.
Toner wird nicht vollständig fixiert, und die Ausdrucke sind blass.
MF8280Cw / MF8230Cn
㻣㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Papiertyp
Papiereinstellung
am Gerät
Papiergewicht
60 bis 74 g/m²
<Normal 1>*1
70 bis 84 g/m²
<Normal 2>*1
75 bis 90 g/m²
<Normal 3>*2
Recyclingpapier
60 bis 74 g/m²
<Recycling>
Farbiges Papier
60 bis 74 g/m²
<Farbig>
85 bis 120 g/m²
<Schwer 1>
121 bis 163 g/m²
<Schwer 2>
Normalpapier
*2
Schweres Papier
<Briefumschlag>
Briefumschlag
100 bis 110 g/m²
<Beschichtet 1>
111 bis 130 g/m²
<Beschichtet 2>
131 bis 160 g/m²
<Beschichtet 3>
161 bis 220 g/m²
<Beschichtet 4>
Beschichtetes
Papier
Folien
<Folien>
Etikett
<Etiketten>
Karteikarte
<Schwer 2>*3
Dünnes Papier
60 g/m²
<Dünn>
*1 Sie können <Normal 1> oder <Normal 2> als Papiertyp für Papier mit einem Gewicht von 70 bis 74 g/m² festlegen. Wenn Sie eine der beiden
Einstellungen vornehmen und dann eins der folgenden Probleme auftritt, legen Sie die andere Einstellung fest.
Ausgegebenes Papier wellt sich.
Auf einem leeren Bereich sind Nachbilder zu sehen.
Toner wird nicht vollständig fixiert, und die Ausdrucke sind blass.
*2 Sie können <Normal 2> oder <Normal 3> als Papiertyp für Papier mit einem Gewicht von 75 bis 84 g/m² festlegen. Wenn Sie eine der beiden
Einstellungen vornehmen und dann eins der folgenden Probleme auftritt, legen Sie die andere Einstellung fest.
Ausgegebenes Papier wellt sich.
Auf einem leeren Bereich sind Nachbilder zu sehen.
Toner wird nicht vollständig fixiert, und die Ausdrucke sind blass.
*3 Sie können für Karteikarten auch <Normal 1>, <Normal 2>, <Normal 3>, <Recycling>, <Farbig>, <Schwer 1>, <Briefumschlag> oder <Dünn> als
Papiertyp einstellen.
WICHTIG
Verwenden Sie nicht folgende Arten von Papier:
Zerknittertes oder gefaltetes Papier
Gewelltes oder sich aufrollendes Papier
Eingerissenes Papier
Feuchtes Papier
Sehr dünnes Papier
Mit einem Thermotransferdrucker bedrucktes Papier
Stark texturiertes Papier
Glanzpapier
Umgang mit und Lagerung von Papier
Lagern Sie das Papier auf einer flachen Oberfläche.
Belassen Sie das Papier in seiner Originalverpackung, um das Papier vor Feuchtigkeit und Trockenheit zu schützen.
Lagern Sie das Papier nicht so, dass es sich wellt oder geknittert wird.
Lagern Sie das Papier nicht vertikal und stapeln Sie nicht zu viel Papier übereinander.
Lagern Sie das Papier nicht in direktem Sonnenlicht oder an einem Ort, an dem es hoher Luftfeuchtigkeit, Trockenheit oder
㻣㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
starken Schwankungen der Temperatur oder Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist.
HINWEIS
Beim Bedrucken von feuchtem Papier
Aus dem Papierausgabebereich kann Wasserdampf austreten, und auf der Rückseite des Bedienfelds oder um den
Papierausgabebereich können sich Wassertröpfchen bilden. Diese Phänomene sind normal und treten besonders bei niedriger
Raumtemperatur auf, wenn die beim Fixieren des Toners auf dem Papier erzeugte Wärme zum Verdunsten der Feuchtigkeit im
Papier führt.
LINKS
Speichern eines anwenderdefinierten Papierformats
㻣㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01E
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Legen Sie das Papier, das Sie in der Regel verwenden, in die Papierkassette ein. Wenn Sie auf Papier drucken wollen, das nicht in der
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
Papierkassette eingelegt ist, legen Sie das Papier in die manuelle Zufuhr.
WICHTIG
Papier unbedingt hochkant einlegen
Sie können Papier nicht im Querformat einlegen. Legen Sie das Papier unbedingt im Hochformat ein.
HINWEIS
Legen Sie Papier wie unten beschrieben in die optionale Papierkassette ein (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn).
1
Ziehen Sie die Papierkassette heraus.
WICHTIG:
Halten Sie die Papierkassette unbedingt mit beiden Händen, und ziehen Sie sie vorsichtig heraus. Andernfalls besteht die Gefahr,
dass sich die Papierkassette zu leicht herausziehen lässt, fallen gelassen und beschädigt wird.
2
Schieben Sie die Papierführungen auseinander.
Drücken Sie den Entriegelungshebel, um die Papierführungen nach außen schieben zu können. Am MF8280Cw / MF8230Cn
befindet sich kein Entriegelungshebel für die seitlichen Papierführungen.
HINWEIS:
Wenn Sie Papier im Format Legal einlegen
Drücken Sie den Entriegelungshebel, und verlängern Sie die Papierkassette.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Formatabkürzungen an den Papierführungen
Die Abkürzungen an den Papierführungen in der Papierkassette stehen für folgende Papierformate:
LGL: Legal
LTR: Letter
EXEC: Executive
㻣㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Legen Sie das Papier so ein, dass der Papierstapel an der Rückwand der Papierkassette anliegt.
Fächern Sie den Papierstapel gut auf, und klopfen Sie damit leicht auf eine ebene Fläche, um die Kanten auszurichten.
WICHTIG:
Nicht über die Füllhöhenmarkierung hinaus Papier einlegen
Achten Sie darauf, dass der Papierstapel nicht über die Füllhöhenmarkierung (
kann es zu Papierstaus kommen.
) hinausragt. Wenn zu viel Papier eingelegt wird,
HINWEIS:
Informationen zum Einlegen von Briefumschlägen oder Papier mit einem Logo finden Sie in
Einlegen von bereits bedrucktem Papier.
oder
4
Einlegen von Briefumschlägen
Richten Sie die Papierführungen an den Kanten des Papiers aus.
Drücken Sie den Entriegelungshebel, und schieben Sie die Papierführungen nach innen, bis sie eng an den Kanten des Papiers
anliegen.
WICHTIG:
Papierführungen an den Kanten des Papiers ausrichten
Zu eng oder nicht eng genug anliegende Papierführungen können Fehleinzüge oder Papierstaus verursachen.
5
Setzen Sie die Papierkassette in das Gerät ein.
HINWEIS:
Wenn Papier im Format Legal eingelegt wird
Wenn die verlängerte Papierkassette eingesetzt wird, ist die Vorderseite der Papierkassette nicht bündig mit dem Gerät.
»
Weiter mit
Angeben von Format und Typ des Papiers in der Papierkassette
WICHTIG:
Wenn Sie Format oder Typ des Papiers ändern
Die werkseitigen Standardeinstellungen für Papierformat und -typ sind <A4> bzw. <Normal 2>. Wenn Sie Papier in einem anderen
Format oder eines anderen Typs in das Gerät einlegen, müssen Sie die Einstellungen ändern. Andernfalls kann das Gerät nicht
richtig drucken.
Drucken auf der Rückseite von bedrucktem Papier (manueller doppelseitiger Druck)
Sie können auf der Rückseite von bedrucktem Papier drucken. Glätten Sie gegebenenfalls das bedruckte Papier, und legen Sie es
mit der zu bedruckenden Seite nach oben weisend (zuvor bedruckte Seite nach unten) in die Papierkassette bzw. die manuelle
Zufuhr ein ( Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr).
Wenn Sie die manuelle Zufuhr verwenden, legen Sie immer nur ein Blatt Papier ein.
Sie können nur mit diesem Gerät bedrucktes Papier verwenden.
Sie können nicht auf die Seite drucken, die zuvor schon bedruckt wurde.
Wenn der Ausdruck blass ist, setzen Sie in <Einstellungen Rückseite Manuell (nur für Doppelseitig)> je nach verwendeter
Papierquelle die Option <Kassette 1>, <Kassette 2> oder <Mehrzweckfach> auf <Ein>.
Spezielle Verarbeitung
Bei A5-Papier wird die Rückseite möglicherweise nicht richtig bedruckt.
㻣㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Papier
㻣㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01F
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
Wenn Sie auf Papier drucken wollen, das nicht in der Papierkassette eingelegt ist, legen Sie das Papier in die manuelle Zufuhr. Legen Sie
Einlegen von Papier in die Papierkassette
das Papier, das Sie in der Regel verwenden, in die Papierkassette ein.
Beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Beim MF8280Cw / MF8230Cn
WICHTIG
Papier unbedingt hochkant einlegen
Sie können Papier nicht quer einlegen. Legen Sie das Papier wie in den Abbildungen unten dargestellt unbedingt hochkant ein.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
Beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
WICHTIG
Papierkassette unbedingt immer einsetzen
Das Gerät druckt nur, wenn die Papierkassette eingesetzt ist, selbst wenn Papier in die manuelle Zufuhr eingelegt wird. Eine
Fehlermeldung wird angezeigt, wenn Sie versuchen, ohne Papierkassette zu drucken.
1
Öffnen Sie die Abdeckung.
Halten Sie die Abdeckung zum Öffnen oben in der Mitte.
2
Ziehen Sie das Papierfach und die Fachverlängerung heraus.
Ziehen Sie beim Einlegen von großem Papier die Fachverlängerung heraus.
3
Schieben Sie die Papierführungen auseinander.
Schieben Sie die Papierführungen nach außen.
㻣㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Schieben Sie das Papier bis zum Anschlag in die manuelle Zufuhr ein.
Legen Sie das Papier hochkant (mit der kurzen Seite zum Gerät hin) und mit der zu bedruckenden Seite nach oben weisend ein.
Sie können Papier nicht quer einlegen.
Fächern Sie den Papierstapel gut auf, und klopfen Sie damit leicht auf eine ebene Fläche, um die Kanten auszurichten.
WICHTIG:
Nicht über die Füllhöhenmarkierung hinaus Papier einlegen
Achten Sie darauf, dass der Papierstapel nicht über die Füllhöhenmarkierung (
kann es zu Papierstaus kommen.
) hinausragt. Wenn zu viel Papier eingelegt wird,
HINWEIS:
Informationen zum Einlegen von Briefumschlägen oder Papier mit einem Logo finden Sie in
Einlegen von bereits bedrucktem Papier.
oder
5
Einlegen von Briefumschlägen
Richten Sie die Papierführungen an den Kanten des Papiers aus.
Schieben Sie die Papierführungen nach innen, bis sie eng an den Kanten des Papiers anliegen.
WICHTIG:
Papierführungen an den Kanten des Papiers ausrichten
Zu eng oder nicht eng genug anliegende Papierführungen können Fehleinzüge oder Papierstaus verursachen.
»
Weiter mit
Angeben von Format und Typ des Papiers in der manuellen Zufuhr
Beim MF8280Cw / MF8230Cn
WICHTIG
Papierkassette unbedingt immer einsetzen
Das Gerät druckt nur, wenn die Papierkassette eingesetzt ist, selbst wenn Papier in die manuelle Zufuhr eingelegt wird. Eine
Fehlermeldung wird angezeigt, wenn Sie versuchen, ohne Papierkassette zu drucken.
WICHTIG:Immer nur ein Blatt Papier auf einmal einlegen
Sie können zum Drucken immer nur ein Blatt Papier einlegen.
1
Schieben Sie die Papierführungen auseinander.
Schieben Sie die Papierführungen nach außen.
㻣㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
2
Legen Sie das Papier ein, und richten Sie die Papierführungen an der Breite des Papiers aus.
Legen Sie das Papier hochkant (mit der kurzen Seite zur Zufuhr hin) und mit der zu bedruckenden Seite nach oben weisend ein.
Sie können Papier nicht quer einlegen.
Schieben Sie das Papier 10 bis 20 mm in die manuelle Zufuhr hinein, und schieben Sie die Papierführungen nach innen, bis sie
eng an den Kanten des Papiers anliegen.
WICHTIG:
Papierführungen an den Kanten des Papiers ausrichten
Zu eng oder nicht eng genug anliegende Papierführungen können Fehleinzüge oder Papierstaus verursachen.
3
Schieben Sie das Papier langsam in die manuelle Zufuhr hinein.
Das Papier wird beim Hineinschieben leicht in das Gerät hineingezogen.
HINWEIS:
Informationen zum Einlegen von Briefumschlägen oder Papier mit einem Logo finden Sie in
Einlegen von bereits bedrucktem Papier.
oder
»
Weiter mit
Angeben von Format und Typ des Papiers in der manuellen Zufuhr
LINKS
Papier
㻤㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einlegen von Briefumschlägen
0CC5-01H
Einlegen von Briefumschlägen
Achten Sie darauf, Briefumschläge vor dem Einlegen gegebenenfalls flachzudrücken. Beachten Sie außerdem die Ausrichtung der
Briefumschläge und die nach oben weisende Seite.
Vorbereitungen für das Einlegen von Briefumschlägen
In der Papierkassette
In der manuellen Zufuhr
HINWEIS
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Briefumschläge in der gewünschten Ausrichtung einlegen und welche Schritte Sie
vor dem Einlegen von Briefumschlägen ausführen müssen. Eine Beschreibung der allgemeinen Schritte zum Einlegen von
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Briefumschlägen in die Papierkassette und die manuelle Zufuhr finden Sie unter
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr.
oder
Vorbereitungen für das Einlegen von Briefumschlägen
Bereiten Sie die Briefumschläge vor dem Einlegen wie unten beschrieben vor.
HINWEIS
Beim MF8280Cw / MF8230Cn kann immer nur ein Briefumschlag in die manuelle Zufuhr eingelegt werden. Gehen Sie wie in
Schritt 1 bis 3 unten beschrieben vor, um den Umschlag für das Einlegen vorzubereiten.
1
2
Schließen Sie alle Umschlagklappen.
Drücken Sie die Briefumschläge flach, damit die Luft darin entweichen kann, und achten Sie darauf, dass die
Kanten fest zusammengedrückt sind.
3
Lockern Sie die steifen Ecken der Briefumschläge, und glätten Sie gegebenenfalls Unebenheiten.
4
Richten Sie die Umschlagkanten auf einer ebenen Oberfläche bündig aus.
㻤㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
In der Papierkassette
Legen Sie die Briefumschläge Monarch (nur MF8280Cw / MF8230Cn), COM10, DL oder ISO-C5 hochkant (mit den langen Seiten an der
Seite) und mit der klebstofffreien Seite (Vorderseite) nach oben weisend ein. Sie können die Rückseite von Briefumschlägen nicht
bedrucken.
HINWEIS
Briefumschläge im Format Monarch können Sie am MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn nicht in die Papierkassette
einlegen. Legen Sie sie in die manuelle Zufuhr ein.
Legen Sie die Briefumschläge so ein, dass die Kante mit der Umschlagklappe wie in der Abbildung gezeigt nach links weist.
In der manuellen Zufuhr
Legen Sie die Briefumschläge Monarch, COM10, DL oder ISO-C5 hochkant (mit der kurzen Seite zum Gerät hin) und mit der
klebstofffreien Seite (Vorderseite) nach oben weisend ein. Sie können die Rückseite von Briefumschlägen nicht bedrucken.
WICHTIG
Legen Sie beim MF8280Cw / MF8230Cn immer nur einen Briefumschlag zum Drucken ein.
HINWEIS
Legen Sie die Briefumschläge so ein, dass die Kante mit der Umschlagklappe wie in der Abbildung gezeigt nach links weist.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
㻤㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01J
Einlegen von bereits bedrucktem Papier
Wenn Sie Papier verwenden, das bereits mit einem Logo bedruckt wurde, achten Sie auf die Ausrichtung des Papiers, wenn Sie es
einlegen. Legen Sie das Papier ordnungsgemäß ein, sodass der Druck auf der richtigen Seite des Papiers mit Logo erfolgt.
Erstellen einseitiger Ausdrucke auf Papier mit Logos
Erstellen doppelseitiger Ausdrucke auf Papier mit Logos (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
HINWEIS
In diesem Abschnitt wird vor allem beschrieben, wie Sie bereits bedrucktes Papier mit der richtigen Seite nach oben und in der
richtigen Ausrichtung einlegen. Eine Beschreibung der allgemeinen Schritte zum Einlegen von Papier in die Papierkassette und die
Einlegen von Papier in die Papierkassette oder
Einlegen von Papier in die manuelle
manuelle Zufuhr finden Sie unter
Zufuhr.
Erstellen einseitiger Ausdrucke auf Papier mit Logos
Legen Sie das Papier mit der Logo-Seite (der zu bedruckenden Seite) nach oben weisend ein.
WICHTIG
Legen Sie zum Drucken immer nur ein Blatt Papier in die manuelle Zufuhr des MF8280Cw / MF8230Cn ein.
Drucken auf hochformatigem Papier mit Logos
Drucken auf querformatigem Papier mit Logos
Erstellen doppelseitiger Ausdrucke auf Papier mit Logos (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Legen Sie das Papier mit der Logo- und Vorderseite (der ersten mit dem Dokument zu bedruckenden Seite) nach unten weisend ein.
Drucken auf hochformatigem Papier mit Logos
㻤㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Drucken auf querformatigem Papier mit Logos
HINWEIS
Die Einstellung <Methode Papierzufuhr umschalten> (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wenn Sie auf bereits bedrucktes Papier drucken, müssen Sie bei jedem Wechsel zwischen einseitigem und doppelseitigem
Ausdruck beachten, mit welcher Seite nach oben das Papier eingelegt werden muss. Wenn <Methode Papierzufuhr umschalten>
jedoch auf <Vorrang Druckseite> gesetzt ist, können Sie das Papier beim doppelseitigen Druck (Logo-Seite nach unten) und beim
einseitigen Druck mit derselben Seite nach oben einlegen. Diese Einstellung ist besonders nützlich, wenn Sie häufig zwischen einMethode Papierzufuhr umschalten
und doppelseitigem Drucken wechseln.
㻤㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01K
Angeben von Papierformat und -typ
Sie müssen die Einstellungen für Papierformat und Papiertyp entsprechend dem eingelegten Papier vornehmen. Achten Sie darauf, die
Papiereinstellungen zu ändern, wenn Sie Papier einlegen, das sich vom zuvor eingelegten Papier unterscheidet.
WICHTIG
Wenn die Einstellung nicht mit dem Format und dem Typ des eingelegten Papiers übereinstimmt, kann es zu einem Papierstau
oder Druckfehler kommen.
㻤㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01L
Angeben von Format und Typ des Papiers in der Papierkassette
1
Drücken Sie
(Papier/Einstellungen auswählen).
Wenn der Bildschirm <Papier wählen> unten erscheint, wählen Sie mit
.
Sie
2
Wählen Sie <Kassette 1> oder <Kassette 2>, und drücken Sie
/
die Option <Einstellungen Papier>, und drücken
.
<Kassette 2> wird nur angezeigt, wenn die optionale Papierkassette (Kassette 2) installiert ist (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn).
3
Wählen Sie das Papierformat, und drücken Sie
4
Wählen Sie den Papiertyp, und drücken Sie
.
.
LINKS
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Papier
㻤㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01R
Angeben von Format und Typ des Papiers in der manuellen Zufuhr
Der hier abgebildete Bildschirm wird angezeigt, wenn Papier in die manuelle Zufuhr eingelegt wird. Nehmen Sie die Einstellungen nach
den Bildschirmanweisungen und entsprechend dem Format und Typ des eingelegten Papiers vor.
HINWEIS
Wenn der Bildschirm oben beim Einlegen von Papier nicht angezeigt wird
Wenn Sie immer dasselbe Papier in die manuelle Zufuhr einlegen, können Sie die Schritte zum Einstellen des Papiers
überspringen, indem Sie das Papierformat und den Papiertyp als Standardeinstellung speichern. Wenn die Standardeinstellung
gespeichert ist, wird der Bildschirm oben jedoch nicht angezeigt. Zum Aufrufen des Bildschirms setzen Sie <Standardeinstellungen
speichern> auf <Aus> ( Speichern von Standardpapiereinstellungen für die manuelle Zufuhr).
1
Wählen Sie das Papierformat.
Wählen Sie mit
/
das Papierformat, und drücken Sie
.
Wenn Sie Papier in anwenderdefiniertem Format einlegen
1
Wählen Sie <Anwenderdefiniert>, und drücken Sie
2
Geben Sie die Länge der (kürzeren) <X>-Achse der Seite an.
Wählen Sie <X>, und drücken Sie
.
Geben Sie die Länge der <X>-Achse der Seite mit
<Anwenden>.
3
.
/
oder mit den Zahlentasten ein, und drücken Sie
Geben Sie die Länge der (längeren) <Y>-Achse der Seite an.
Wählen Sie <Y>, und drücken Sie
.
Geben Sie die Länge der <Y>-Achse der Seite ein, und drücken Sie <Anwenden>.
4
Drücken Sie <Anwenden>.
㻤㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
2
Wählen Sie den Papiertyp, und drücken Sie
.
LINKS
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
Papier
㻤㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01S
Speichern von Standardpapiereinstellungen für die manuelle Zufuhr
Sie können Standardpapiereinstellungen für die manuelle Zufuhr speichern. Wenn Sie Standardeinstellungen speichern, brauchen Sie die
Einstellungen nicht jedes Mal vorzunehmen, wenn Sie das gleiche Papier in die manuelle Zufuhr einlegen.
HINWEIS
Nach dem Speichern der Standardpapiereinstellungen wird der Bildschirm zum Einstellen des Papiers beim Einlegen von Papier
nicht mehr angezeigt, und es wird immer dieselbe Einstellung verwendet. Wenn Sie Papier in einem anderen Format oder eines
anderen Typs einlegen, ohne die Papiereinstellungen zu ändern, druckt das Gerät möglicherweise nicht einwandfrei. Um dieses
Problem zu vermeiden, deaktivieren Sie die Standardeinstellung, indem Sie in Schritt 3 <Aus> auswählen, und legen Sie dann
das Papier ein.
1
Drücken Sie
(Papier/Einstellungen auswählen).
Wenn der Bildschirm <Papier wählen> unten erscheint, wählen Sie mit
.
Sie
2
Wählen Sie <Mehrzweckfach>, und drücken Sie
3
Wählen Sie <Details einstellen>, und drücken Sie
/
die Option <Einstellungen Papier>, und drücken
.
.
Wenn <Details einstellen> nicht ausgewählt werden kann, wählen Sie <Ein>, drücken Sie
2 erneut aus.
4
Wählen Sie das Papierformat, und drücken Sie
.
Speichern eines anwenderdefinierten Papierformats
1
Wählen Sie <Anwenderdefiniert>, und drücken Sie
㻤㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
, und führen Sie dann Schritt 1 und
2
Geben Sie die Länge der (kürzeren) <X>-Achse der Seite an.
Wählen Sie <X>, und drücken Sie
.
Geben Sie die Länge der <X>-Achse der Seite mit
<Anwenden>.
3
/
oder mit den Zahlentasten ein, und drücken Sie
Geben Sie die Länge der (längeren) <Y>-Achse der Seite an.
Wählen Sie <Y>, und drücken Sie
.
Geben Sie die Länge der <Y>-Achse der Seite ein, und drücken Sie <Anwenden>.
4
5
Drücken Sie <Anwenden>.
Wählen Sie den Papiertyp, und drücken Sie
.
LINKS
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
Papier
㻥㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01U
Speichern eines anwenderdefinierten Papierformats
Sie können bis zu drei häufig verwendete anwenderdefinierte Papierformate speichern.
1
Drücken Sie
(Papier/Einstellungen auswählen).
Wenn der Bildschirm <Papier wählen> unten erscheint, wählen Sie mit
.
Sie
/
die Option <Einstellungen Papier>, und drücken
2
Wählen Sie <Anwenderdefiniertes Papier speichern>, und drücken Sie
3
Wählen Sie <Nicht gespeich.>, und drücken Sie
.
.
Wenn bereits Einstellungen für die Papierformate <1> bis <3> gespeichert wurden, ändern oder löschen Sie die Einstellungen,
um fortzufahren. Die Schritte zum Ändern und Löschen dieser Einstellungen werden im Folgenden beschrieben.
Ändern einer Einstellung
1
Wählen Sie das gespeicherte Format, das Sie ändern wollen, und drücken Sie
2
Wählen Sie <Bearbeiten>, drücken Sie
.
, und fahren Sie mit Schritt 4 fort.
Löschen einer Einstellung
1
Wählen Sie das gespeicherte Format, das Sie löschen wollen, und drücken Sie
2
Wählen Sie <Löschen>, und drücken Sie
3
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
㻥㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
4
Geben Sie das Papierformat an.
1
Geben Sie die Länge der (kürzeren) <X>-Achse der Seite an.
Wählen Sie <X>, und drücken Sie
.
Geben Sie die Länge der <X>-Achse der Seite mit
<Anwenden>.
2
/
oder mit den Zahlentasten ein, und drücken Sie
Geben Sie die Länge der (längeren) <Y>-Achse der Seite an.
Wählen Sie <Y>, und drücken Sie
.
Geben Sie die Länge der <Y>-Achse der Seite ein, und drücken Sie <Anwenden>.
3
5
Drücken Sie <Anwenden>.
Wählen Sie den Papiertyp, und drücken Sie
.
Auswählen einer gespeicherten anwenderdefinierten Papiereinstellung
Die in den Schritten oben gespeicherten Papierformate werden auf dem Bildschirm zum Auswählen des Papierformats angezeigt.
Wenn Sie das Papierformat für die Papierkassette auswählen
Auf dem Bildschirm zum Festlegen des Papierformats, das in die Papierkassetten eingelegt wird, werden die gespeicherten
Angeben von Format und Typ des Papiers in der Papierkassette
Papierformate angezeigt.
HINWEIS:
Nur die gespeicherten Papierformate, die in die Papierkassette eingelegt werden können, werden angezeigt.
Papier
Wenn Sie das Papierformat für die manuelle Zufuhr auswählen
Wenn Sie Papier in die manuelle Zufuhr einlegen, wird der Bildschirm zum Auswählen des Papierformats für die manuelle Zufuhr
Angeben von Format und Typ des Papiers in der
angezeigt. Dieser Bildschirm enthält die gespeicherten Papierformate.
manuellen Zufuhr
㻥㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Die gespeicherten Papierformate werden angezeigt, wenn Sie die Standardpapiereinstellungen für die manuelle Zufuhr festlegen.
Sie können auf dem Bildschirm eins der angezeigten Formate als Standardpapierformat für die manuelle Zufuhr auswählen.
Speichern von Standardpapiereinstellungen für die manuelle Zufuhr
LINKS
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
㻥㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01W
Verwenden des Bedienfelds
Legen Sie über die unten dargestellten Tasten die Einstellungen und Einstellwerte fest.
Verwenden von
/
Bildlauf auf dem Bildschirm
Wenn nicht alle Informationen auf einen Bildschirm passen, wird auf der rechten Seite des Bildschirms eine Bildlaufleiste angezeigt.
/
einen Bildlauf nach oben bzw. unten aus. Der Text und die Hintergrundfarben einer Option
Führen Sie in diesem Fall mit
werden umgekehrt, wenn es ausgewählt ist.
Ändern eines Einstellwerts
Verwenden Sie
/
zum Eingeben von Zahlen. Sie können den Wert auch direkt mit den Zahlentasten eingeben, wenn das
Eingeben von Text
Zahlentastensymbol wie unten gezeigt in der linken oberen Ecke des Bildschirms erscheint.
HINWEIS:
Die Zahlen in Klammern unter dem Eingabefeld für einen Wert geben den Bereich der möglichen Werte an.
Verwenden von
/
Weiterschalten zum nächsten Bildschirm/Zurückschalten zum vorherigen Bildschirm
Mit
schalten Sie weiter zum nächsten Bildschirm, mit
zurück zum vorherigen Bildschirm.
HINWEIS:
Sie können auch mit
zum nächsten Bildschirm weiterschalten und mit
Justieren eines Einstellwerts
Justieren Sie mit
/
den Wert auf einer Skala.
㻥㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
(Zurück) zum vorherigen Bildschirm zurückschalten.
Verwenden von
Drücken Sie zum Anwenden einer Einstellung
.
Verwenden der Multifunktionstasten (links/rechts)
In manchen Fällen erscheinen wie auf dem folgenden Bildschirm zu sehen Optionen wie <Hintergrund> und <Anwenden> unten am
Bildschirm. Drücken Sie zum Auswählen einer dieser Optionen die entsprechende Multifunktionstaste (links/rechts).
HINWEIS:
Verweis auf die Multifunktionstasten in diesem Handbuch
Die Anweisungen in dieser e-Anleitung beziehen sich auf die Namen der Optionen unten am Bildschirm und nicht auf die
entsprechenden Multifunktionstasten. Beispielsweise wird beim Beschreiben der Anweisung zum Auswählen von <Hintergrund> auf
dem obigen Bildschirm die Formulierung "Drücken Sie <Hintergrund>" statt "Drücken Sie die linke Multifunktionstaste, um
<Hintergrund> auszuwählen" verwendet.
Verwenden der Zahlentasten
Verwenden Sie zum Eingeben von Text und Zahlen die Zahlentasten.
Eingeben von Text
TIPPS
Sie können eine Vielzahl von Einstellungen für die Anzeige auf dem Bildschirm vornehmen, beispielsweise die
Scrollgeschwindigkeit oder die Anzeigesprache ändern.
Einstellungen Anzeige
Informationen zum Wechseln des Bildschirms, der automatisch angezeigt wird, wenn am Gerät eine bestimmte Zeit lang keine
Funktion ausgeführt wurde:
Funktion nach automatischer Rückstellung
㻥㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01X
Eingeben von Text
In diesem Abschnitt wird das Eingeben von Text und Zahlen beschrieben.
Wechseln des Zeichentyps
Drücken Sie <A/a/12>, um den Zeichentyp für die Eingabe zu wechseln. Der zurzeit ausgewählte Zeichentyp wird durch "A", "a" oder
"12" oben rechts neben dem Texteingabefeld angezeigt.
HINWEIS:
Sie können auch
drücken, um den Zeichentyp zu wechseln.
Typen von Zeichen, die eingegeben werden können
Im Folgenden sind die Zeichen aufgelistet, die Sie mit den Zahlentasten und
Taste
A
eingeben können.
a
@. -_ /
12
1
ABC
abc
2
DEF
def
3
GHI
ghi
4
JKL
jkl
5
MNO
mno
6
PQRS
pqrs
7
TUV
tuv
8
WXYZ
wxyz
9
(Nicht verfügbar)
0
(Leerzeichen) @ . / - _ ! ? & $ % # ( ) [ ] { } < > * + = " , ; : ' ^ ` | \ ~
(Nicht verfügbar)
Löschen von Text
Mit jedem Tastendruck auf
wird ein Zeichen gelöscht. Wenn Sie
gedrückt halten, wird der ganze eingegebene Text gelöscht.
Verschieben des Cursors (Eingeben eines Leerzeichens)
Verschieben Sie den Cursor mit
.
drücken Sie
oder
. Zum Eingeben eines Leerzeichens stellen Sie den Cursor an das Ende des Texts, und
Beispiel für das Eingeben von Text und Zahlen
㻥㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Beispiel: "Canon-1"
1
Drücken Sie <A/a/12> (oder
2
Drücken Sie
3
Drücken Sie <A/a/12> (oder
4
Drücken Sie
so oft, bis der Buchstabe "a" ausgewählt ist.
5
Drücken Sie
so oft, bis der Buchstabe "n" ausgewählt ist.
6
Drücken Sie
so oft, bis der Buchstabe "o" ausgewählt ist.
7
Drücken Sie
so oft, bis der Buchstabe "n" ausgewählt ist.
8
Drücken Sie
so oft, bis das Sonderzeichen "-" ausgewählt ist.
9
Drücken Sie <A/a/12> (oder
10
11
Drücken Sie
) so oft, bis <A> ausgewählt ist.
so oft, bis der Buchstabe "C" ausgewählt ist.
) so oft, bis <a> ausgewählt ist.
) so oft, bis <12> ausgewählt ist.
.
Drücken Sie <Anwenden>.
㻥㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-01Y
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn / MF8280Cw)
Sie können häufig verwendete Empfänger im Adressbuch speichern und bei Bedarf mühelos auswählen. Sie
können bis zu 200 Empfänger im Adressbuch speichern. Sie können die Empfänger alphabetisch in Listen im
Adressbuch suchen, oder Sie können eine dreistellige Nummer (Nummer für kodierte Wahl) eingeben.
Außerdem können Sie die Empfänger mit den folgenden Funktionen besonders schnell angeben.
Favoriten
Wenn Sie viele Adressen im Adressbuch speichern, dauert es länger, den gewünschten Empfänger zu finden. Um dies zu vermeiden,
speichern Sie die am häufigsten verwendeten Empfänger als Favoriten. Sie können die als Favoriten gespeicherten Empfänger in der
> im Adressbuch). Sie können bis zu 19 Empfänger als Favoriten speichern.
Speichern von
Favoritenliste suchen (Registerkarte <
Empfängern als Favoriten
Gruppenwahl
Sie können mehrere bereits gespeicherte Empfänger auswählen und zusammen als Gruppe speichern. Damit können Sie Faxe oder EMails gleichzeitig an mehrere Empfänger senden. Sie können bis zu 199 Empfänger (100 Empfänger bei E-Mails) für eine Gruppe
Speichern mehrerer Empfänger für die Gruppenwahl
speichern. Gruppen können auch als Favoriten gespeichert werden.
HINWEIS
Verwenden Sie das Tool für die Einstellung der Sendefunktion oder Remote UI, wenn Sie einen gemeinsamen Ordner als
Empfänger für gescannte Dokumente speichern wollen.
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Sie können das Adressbuch als Datei auf dem Computer speichern (aber Sie können es nicht mit dem Computer bearbeiten).
Speichern/Laden gespeicherter
Sie können ein gespeichertes Adressbuch auch vom Computer auf das Gerät importieren.
Daten
Sie können eine Liste der im Adressbuch gespeicherten Empfänger ausdrucken.
Adressbuchliste (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Wenn im Büro ein LDAP-Server installiert ist, können Sie auf dem Server gefundene Empfänger im Adressbuch speichern. Sie
Speichern von LDAP-Servern (nur
müssen vorab die Einstellungen für die Verbindung zu dem LDAP-Server vornehmen.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻥㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-020
Speichern von Empfängern im Adressbuch
Die Empfänger können bearbeitet oder gelöscht werden, nachdem sie registriert wurden. Sie können bis zu 200 Empfänger im
Adressbuch registrieren.
1
2
3
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Drücken Sie <Empf.speichern>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
4
5
Wählen Sie mit
/
die Option <Kodierte Wahl>, und drücken Sie
Wählen Sie <Fax> oder <E-Mail>, und drücken Sie
.
.
Drücken Sie <Fax>, wenn Sie eine Faxnummer speichern, bzw. <E-Mail>, wenn Sie eine E-Mail-Adresse speichern.
Welche Empfängertypen ausgewählt werden können, hängt vom Gerätemodell ab.
Speichern von Empfängern auf dem LDAP-Server
HINWEIS:
Wenn im Büro ein LDAP-Server installiert ist, können Sie auf dem Server gefundene Empfänger im Adressbuch speichern. Sie
müssen vorab die Einstellungen für die Verbindung zu dem LDAP-Server vornehmen.
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
1
2
Drücken Sie <LDAP Server>.
Suchen Sie den zu speichernden Empfänger.
Informationen zum Vorgehen finden Sie in Schritt 3 bis 8 in
gespeicherten Empfängern (Fax).
Angeben von auf einem LDAP-Server
Je nach den auf dem LDAP-Server gespeicherten Inhalten werden der Anwendername und die Faxnummer/EMail-Adresse des angegebenen Empfängers, der auf dem LDAP-Server gespeichert ist, automatisch eingegeben.
6
3
Wählen Sie einen Empfänger, und drücken Sie
4
Fahren Sie mit Schritt 10 fort.
Wählen Sie <Name>, und drücken Sie
.
.
Das Speichern eines Namens in <Name> ist optional. Wenn Sie einen Namen in <Name> speichern, können Sie den Empfänger
alphabetisch suchen.
7
8
9
10
Geben Sie mit den Zahlentasten den Namen ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wählen Sie <Faxnummer> oder <E-Mail-Adresse>, und drücken Sie
.
Geben Sie mit den Zahlentasten die Nummer oder die Adresse ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Drücken Sie <Anwenden>.
Den Empfängern wird automatisch eine dreistellige Nummer zugewiesen. Die Nummer kann nach dem Speichern bearbeitet
werden.
㻥㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Bearbeiten der Angaben für gespeicherte Empfänger
Nach dem Speichern von Empfängern können Sie die Angaben für die Empfänger wie Nummer, Name, Typ und Nummer für die kodierte
Wahl ändern.
1
2
3
4
5
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Wählen Sie mit
/
die Registerkarte mit dem zu bearbeitenden Empfänger.
Wählen Sie mit
/
den zu bearbeitenden Empfänger, und drücken Sie <Details/Bearb.>.
Drücken Sie <Bearbeiten>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
6
7
Wählen Sie die zu bearbeitende Option, drücken Sie
<Anwenden>.
, bearbeiten Sie sie, und drücken Sie dann
Drücken Sie <Anwenden>.
Löschen eines gespeicherten Empfängers
1
2
3
4
5
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Wählen Sie mit
/
die Registerkarte mit dem zu löschenden Empfänger.
Wählen Sie mit
/
den zu löschenden Empfänger, und drücken Sie <Details/Bearb.>.
Drücken Sie <Löschen>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
6
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
㻝㻜㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-021
Speichern von Empfängern als Favoriten
Sie können die am häufigsten verwendeten Empfänger als Favoriten im Adressbuch speichern. Nach dem Speichern können Empfänger
bearbeitet oder gelöscht werden. Sie können bis zu 19 Empfänger als Favoriten speichern.
HINWEIS
Favoriten wird keine dreistellige Nummer zugewiesen.
1
2
3
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Drücken Sie <Empf.speichern>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
4
5
Wählen Sie mit
/
die Option <Favoriten>, und drücken Sie
Wählen Sie <Fax> oder <E-Mail>, und drücken Sie
.
.
Drücken Sie <Fax>, wenn Sie eine Faxnummer speichern, bzw. <E-Mail>, wenn Sie eine E-Mail-Adresse speichern.
Welche Empfängertypen ausgewählt werden können, hängt vom Gerätemodell ab.
Speichern von Empfängern auf dem LDAP-Server
HINWEIS:
Wenn im Büro ein LDAP-Server installiert ist, können Sie auf dem Server gefundene Empfänger im Adressbuch speichern. Sie
müssen vorab die Einstellungen für die Verbindung zu dem LDAP-Server vornehmen.
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
1
2
Drücken Sie <LDAP Server>.
Suchen Sie den zu speichernden Empfänger.
Informationen zum Vorgehen finden Sie in Schritt 3 bis 8 in
gespeicherten Empfängern (Fax).
Angeben von auf einem LDAP-Server
Je nach den auf dem LDAP-Server gespeicherten Inhalten werden der Anwendername und die Faxnummer/EMail-Adresse des angegebenen Empfängers, der auf dem LDAP-Server gespeichert ist, automatisch eingegeben.
6
3
Wählen Sie einen Empfänger, und drücken Sie
4
Fahren Sie mit Schritt 10 fort.
Wählen Sie <Name>, und drücken Sie
.
.
Das Speichern eines Namens in <Name> ist optional. Wenn Sie einen Namen in <Name> speichern, können Sie den Empfänger
alphabetisch suchen.
7
8
9
10
Geben Sie mit den Zahlentasten den Namen ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wählen Sie <Faxnummer> oder <E-Mail-Adresse>, und drücken Sie
.
Geben Sie mit den Zahlentasten die Nummer oder die Adresse ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Drücken Sie <Anwenden>.
㻝㻜㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Bearbeiten der Angaben für als Favoriten gespeicherte Empfänger
Nach dem Speichern von Empfängern können Sie die Angaben für die Empfänger wie Nummer, Name und Typ ändern.
1
2
3
4
5
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Wählen Sie mit
/
die Option <
>.
Wählen Sie mit
/
den zu bearbeitenden Empfänger, und drücken Sie <Details/Bearb.>.
Drücken Sie <Bearbeiten>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
6
7
Wählen Sie die zu bearbeitende Option, drücken Sie
<Anwenden>.
, bearbeiten Sie sie, und drücken Sie dann
Drücken Sie <Anwenden>.
Löschen eines gespeicherten Empfängers
1
2
3
4
5
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Wählen Sie mit
/
die Option <
>.
Wählen Sie mit
/
den zu löschenden Empfänger, und drücken Sie <Details/Bearb.>.
Drücken Sie <Löschen>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
6
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
㻝㻜㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-022
Speichern mehrerer Empfänger für die Gruppenwahl
Sie können mehrere Empfänger in Gruppen zusammenfassen. Wenn Sie eine Gruppe gespeichert haben, können Sie Empfänger
hinzufügen oder löschen.
1
2
3
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Drücken Sie <Empf.speichern>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
4
Wählen Sie mit
/
die Option <Kodierte Wahl>, und drücken Sie
.
Gruppen können auch als Favoriten gespeichert werden. Wählen Sie <Favoriten>, um eine Gruppe als Favoriten zu speichern.
5
6
Wählen Sie <Gruppe>, und drücken Sie
Wählen Sie <Name>, und drücken Sie
.
.
Das Speichern eines Namens in <Name> ist optional. Wenn Sie einen Namen in <Name> speichern, können Sie den Empfänger
alphabetisch suchen.
7
8
9
10
11
12
13
Geben Sie mit den Zahlentasten den Namen ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wählen Sie <Anzahl Empfänger>, und drücken Sie
.
Drücken Sie <Hinzufügen>.
Wählen Sie mit
drücken Sie
.
/
die Registerkarte und mit
/
die zu speichernde Nummer oder Adresse, und
Drücken Sie <Hinzufügen>.
Speichern Sie wie in Schritt 10 und 11 beschrieben alle zu speichernden Empfänger, und drücken Sie dann
<Anwenden>.
Drücken Sie <Anwenden>.
㻝㻜㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Bearbeiten der Angaben für gespeicherte Gruppen
Nach dem Speichern von Empfängern können Sie die Angaben für die Gruppen wie Name, Empfänger und Nummer für die kodierte Wahl
ändern.
1
2
3
4
5
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Wählen Sie mit
/
die Option <
>.
Wählen Sie mit
/
den zu bearbeitenden Empfänger, und drücken Sie <Details/Bearb.>.
Drücken Sie <Bearbeiten>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
6
7
Wählen Sie die zu bearbeitende Option, drücken Sie
<Anwenden>.
, bearbeiten Sie sie, und drücken Sie dann
Drücken Sie <Anwenden>.
Löschen einer Gruppe
1
2
3
4
5
Drücken Sie
oder
Drücken Sie
.
.
Wählen Sie mit
/
die Option <
>.
Wählen Sie mit
/
den zu löschenden Empfänger, und drücken Sie <Details/Bearb.>.
Drücken Sie <Löschen>.
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zum Eingeben einer PIN aufgefordert werden, geben Sie mit den Zahlentasten die
.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
richtige PIN ein, und drücken Sie
6
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
㻝㻜㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-023
Einstellen der Lautstärke
Das Gerät gibt in einer Vielzahl von Situationen Signaltöne aus, beispielsweise am Ende des Sendens von Faxen oder bei einem
Papierstau oder Fehler. Sie können die Lautstärke der einzelnen Signaltöne getrennt einstellen.
1
2
3
4
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Präferenzen>, und drücken Sie
Wählen Sie <Lautstärkeregelung>, und drücken Sie
Wählen Sie eine Einstellung, und drücken Sie
Einstellung
.
.
.
Beschreibung
Vorgehen
<Faxton> *
Signalton während einer Faxübertragung
<Ein> (Signalton wird ausgegeben)
Weiter mit Schritt 5
<Klingelton> *
Signalton beim Empfang eines Faxes
<Aus> (Kein Signalton wird ausgegeben)
Weiter mit Schritt 6
<SE-fertigTon>*
Signalton am Ende des Sendens eines Faxes
<EM-fertigTon>*
Signalton am Ende des Faxempfangs
<Ein> (Signalton wird ausgegeben)
Weiter mit Schritt 5
<Aus> (Kein Signalton wird ausgegeben)
Weiter mit Schritt 6
<Nur bei Fehler>
<Scan-fertigTon>*
Signalton am Ende des Scannens eines Dokuments
<Eingabeton>
Signalton bei jedem Tastendruck auf dem Bedienfeld
<UngültigeEingabe-Ton>
Signalton beim Drücken einer ungültigen Taste,
beispielsweise beim Eingeben einer Zahl außerhalb des
gültigen Einstellbereichs
<FüllstandTon>
Signalton bei fast leerer Tonerpatrone
<Warnton>
Signalton bei Papierstau oder einem anderen Fehler
<Job-fertigTon>
Signalton am Ende einer Funktion wie Kopieren oder
Scannen
<Alarm
Energiesparen>
Signalton beim Wechseln in den bzw. Beenden des
Schlafmodus
<Ein> (Signalton wird ausgegeben) oder
<Aus> (Kein Signalton wird ausgegeben)
Weiter mit Schritt 6
* Nur verfügbar für den MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw.
5
Stellen Sie mit
6
Schließen Sie mit
/
die Lautstärke ein, und drücken Sie <Anwenden>.
den Menübildschirm.
㻝㻜㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Weiter mit Schritt 5
0CC5-024
Wechseln in den Schlafmodus
Im Schlafmodus wird der Energieverbrauch des Geräts gesenkt, indem die Stromversorgung des Bedienfelds deaktiviert wird. Wenn am
Gerät längere Zeit keine Funktionen ausgeführt werden, beispielsweise während der Mittagspause, können Sie Strom sparen, indem Sie
auf dem Bedienfeld drücken. Sie können auch die Zeit bis zum automatischen Schlafmodus einstellen, sodass das Gerät
einfach
automatisch in den Schlafmodus wechselt, wenn eine bestimmte Zeit lang keine Funktion ausgeführt wurde.
HINWEIS
Im Schlafmodus
Wenn das Gerät in den Schlafmodus wechselt, leuchtet
gelbgrün.
Situationen, in denen das Gerät nicht in den Schlafmodus wechselt
Wenn das Gerät in Betrieb ist
Wenn die Anzeige [Processing/Data leuchtet oder blinkt
Wenn am Gerät eine Funktion wie Justierung oder Reinigung ausgeführt wird
Wenn ein Papierstau auftritt
Wenn der optionale Hörer oder der Hörer des externen Telefons nicht aufgelegt ist
Wenn der Menübildschirm angezeigt wird
Wenn sich ein Auftrag zum Scannen eines Dokuments auf ein USB-Speichergerät oder auf einen Computer in der
Warteschlange befindet
Wenn eine Fehlermeldung auf dem Bildschirm angezeigt wird (Es gibt aber auch Ausnahmen, in denen das Gerät in den
Schlafmodus wechselt, wenn Fehlermeldungen angezeigt werden.)
Wenn Sie die Zeit bis zum automatischen Schlafmodus einstellen wollen
Die werkseitigen Standardeinstellungen für die Dauer bis zum automatischen Wechsel in den Schlafmodus finden Sie unten. Es
empfiehlt sich, die werkseitigen Standardeinstellungen zu verwenden, um am effektivsten Strom zu sparen. Wenn Sie einen anderen
Wert für die Dauer bis zum automatischen Wechsel in den Schlafmodus eingeben wollen, gehen Sie wie unten erläutert vor.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn: 10 Minuten (Einstellbereich von 10 bis 60 Minuten)
MF8280Cw / MF8230Cn: 20 Minuten (Einstellbereich von 20 bis 60 Minuten)
<Timereinstellungen>
<Zeit bis zum automatischen Schlafmodus>
automatischen Wechsel in den Schlafmodus ein <Anwenden>
Stellen Sie die Dauer bis zum
Beenden des Schlafmodus
Drücken Sie
, um den Schlafmodus zu beenden.
HINWEIS
Wenn ein optionaler Hörer oder ein externes Telefon angeschlossen ist, beendet das Gerät den Schlafmodus, wenn Sie den
㻝㻜㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Hörer abnehmen.
㻝㻜㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-025
Einstellen der Zeit bis zum automatischen Abschalten (nur MF8540Cdn /
MF8230Cn)
Sie können das Gerät so einstellen, dass es sich nach einer bestimmten Zeit automatisch ausschaltet. Das Gerät schaltet sich
automatisch AUS, wenn nach dem Wechsel in den Schlafmodus die angegebene Zeit lang keine Funktion ausgeführt wurde. Wenn Sie
vergessen haben, das Gerät auszuschalten, wird auf diese Weise über Nacht oder an arbeitsfreien Tagen der Stromverbrauch gestoppt.
<Timereinstellungen>
<Zeit Auto Abschalten>
Legen Sie die Dauer fest
<Anwenden>
WICHTIG
Vor dem Einstellen von <Zeit Auto Abschalten>
Wenn die Einstellung <Zeit Auto Abschalten> aktiviert ist, schaltet sich das Gerät möglicherweise automatisch aus, obwohl Sie
es mit Remote UI oder über das Tool für die Einstellung der Sendefunktion bedienen. Dabei kann es zu einer Fehlfunktion
kommen, insbesondere wenn sich das Gerät beim Importieren von Daten ausschaltet. Wenn Sie mit Remote UI Daten
importieren oder das Tool für die Einstellung der Sendefunktion verwenden, setzen Sie vorher <Zeit Auto Abschalten> auf
<0> (Aus).
HINWEIS
Die Standardeinstellung ist 4 Stunden.
Wenn eine Einstellung in [Timereinstellungen] über Remote UI geändert wird, während sich das Gerät im Schlafmodus
befindet, wird der Timer für die Einstellung <Zeit Auto Abschalten> an den Anfang zurückgesetzt. Das Gerät schaltet sich
automatisch aus, wenn nach dem Zurücksetzen des Timers die angegebene Zeit lang keine Funktion ausgeführt wurde.
㻝㻜㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-026
Kopieren
In diesem Kapitel werden die grundlegenden Kopierfunktionen sowie weitere nützliche Funktionen wie das doppelseitige Kopieren und das
Kopieren beider Seiten einer Ausweiskarte auf eine Seite beschrieben.
Die grundlegenden Bedienvorgänge
Grundlegende Kopierfunktionen
Abbrechen des Kopierens
Auswählen von Kopierpapier
Anpassen der Kopiereinstellungen je nach Anforderungen
Vergrößern oder Verkleinern
Löschen dunkler Ränder und
Rahmenlinien (Rahmenlöschung)
Sortieren von Kopien nach
Seitenreihenfolge
Auswählen von
Dokumententypen
Justieren der Dichte
Justieren der Farbabstimmung
Justieren der Schärfe
Doppelseitiges Kopieren (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Kopieren mehrerer Dokumente
auf ein Blatt (2 auf 1/4 auf 1)
Verwenden der Taste [Copy mit
Papier sparen]
Kopieren beider Seiten einer
Ausweiskarte auf eine Seite
Vereinfachen häufig benötigter Kopierfunktionen
Ändern von Standardeinstellungen
Registrieren häufig verwendeter Kopiereinstellungen
㻝㻜㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-027
Grundlegende Kopierfunktionen
1
2
3
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Einlegen von Dokumenten
.
Geben Sie mit den Zahlentasten die Anzahl an Kopien ein.
Geben Sie eine Menge zwischen 1 und 99 ein.
Drücken Sie
4
, wenn Sie die eingegebene Menge löschen möchten.
Legen Sie die gewünschten Kopiereinstellungen fest.
Wählen Sie mit
5
Drücken Sie
/
die Einstellungen.
Verschiedene Kopiereinstellungen
.
Das Kopieren beginnt.
Wenn Sie das Kopieren abbrechen möchten, drücken Sie <Abbrechen>
<Ja>
.
Abbrechen des Kopierens
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Das Dokument wird automatisch gescannt.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Je nach den Kopiereinstellungen wird der Bildschirm zum Auswählen von Dokumentenformat und Papierquelle angezeigt,
wenn Sie mehrere Dokumente kopieren. Gehen Sie wie unten erläutert vor.
1
Wählen Sie mit
/
das Dokumentenformat, und drücken Sie
㻝㻝㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
2
Wählen Sie die Papierquelle, die das gewünschte Papier enthält, und drücken Sie
.
Wenn kein Bildschirm angezeigt wird, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
3
Legen Sie das nächste Dokument auf das Vorlagenglas, und drücken Sie
.
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Dokumente gescannt wurden.
4
Drücken Sie <Kopier.starten>.
HINWEIS:
Wenn die Meldung <Nichtüb.einstim.Pp.form.&Einst.> oder <Speicher ist voll. Scannen wird abgebrochen. Soll gedruckt
werden?> im Display angezeigt wird.
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
Sie können Kopierstatistiken anzeigen, also beispielsweise anzeigen, wann kopiert wurde und wie viele Kopien erstellt wurden.
Drücken Sie
(Status Monitor) <Kopier/Druckauftrag>
<Log Kopierauftrag>
Wählen Sie das kopierte
.
Dokument, das Sie prüfen wollen
WICHTIG
Beim Kopieren von Dokumenten, die bis zum Rand mit Text oder Bildern bedruckt sind
Die Randbereiche des Dokuments werden unter Umständen nicht kopiert. Weitere Informationen zu den Scanrändern finden Sie in
Scanbereich.
TIPPS
Wenn Sie für alle Kopien dieselben Einstellungen verwenden möchten:
Ändern von Standardeinstellungen
Wenn Sie eine bei Bedarf zu verwendende Kombination von Einstellungen speichern möchten:
Registrieren häufig verwendeter Kopiereinstellungen
㻝㻝㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-028
Auswählen von Kopierpapier
Geben Sie die Papierquelle an, die das gewünschte Papier enthält, das zum Drucken der Kopien verwendet werden soll.
HINWEIS
Sie müssen zunächst Format und Typ des in die Papierquelle eingelegten Papiers angeben.
Angeben von Papierformat und -typ
Einlegen von Papier
<Papier>
Wählen Sie die Papierquelle
,
,
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
<
>
Wählt das in die manuelle Zufuhr eingelegte Papier.
<
>
Wählt das in die Kassette eingelegte Papier.
<
> (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wählt das in die optionale Kassette eingelegte Papier.
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻝㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
)
0CC5-029
Abbrechen des Kopierens
Wenn Sie das Kopieren unmittelbar nach dem Drücken der Taste
abbrechen möchten, wählen Sie auf dem Bildschirm die Option
. Sie können auch zunächst den Kopierstatus prüfen und dann das
<Abbrechen>, oder drücken Sie auf dem Bedienfeld die Taste
Kopieren abbrechen.
Drücken Sie auf dem Bildschirm, der beim Kopieren angezeigt wird, die Option <Abbrechen>
Abbrechen mit
Wenn nach dem Drücken von
auf dem Bildschirm eine Liste von Dokumenten angezeigt wird
Die Dokumente wurden gescannt und sind zum Drucken bereit. Wählen Sie mit
abgebrochen werden soll.
Abbrechen mit
/
das Dokument, dessen Kopiervorgang
(Status Monitor)
(Status Monitor)
<Kopier/Druckauftrag>
<Auftragsstatus>
<Abbrechen> <Ja>
Kopier/Druckauftrag> das Dokument
Wählen Sie auf dem Bildschirm <Status
Kopierdetails
Die Anzahl an Kopien, die Einstellungen und weitere Details werden angezeigt. Wenn Sie nur die Details prüfen möchten, ohne das
Kopieren abzubrechen, drücken Sie
(Status Monitor), um zum Hauptkopierbildschirm zurückzuschalten.
<Abbrechen>
Bricht das Kopieren ab.
㻝㻝㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻝㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02A
Verschiedene Kopiereinstellungen
Sie können ganz nach Bedarf eine Vielzahl von Einstellungen auswählen, mit denen Sie beispielsweise Papier sparen oder die Dokumente
besser lesbar machen können.
Vergrößern oder Verkleinern
Auswählen von
Dokumententypen
Justieren der Dichte
Justieren der Farbabstimmung
Justieren der Schärfe
Doppelseitiges Kopieren (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Kopieren mehrerer Dokumente
auf ein Blatt (2 auf 1/4 auf 1)
Verwenden der Taste [Copy mit
Papier sparen]
Kopieren beider Seiten einer
Ausweiskarte auf eine Seite
Löschen dunkler Ränder und
Rahmenlinien (Rahmenlöschung)
Sortieren von Kopien nach
Seitenreihenfolge
㻝㻝㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02C
Vergrößern oder Verkleinern
Sie können zum Vergrößern oder Verkleinern von Kopien einen voreingestellten Kopierfaktor wie <A5->A4>
auswählen oder in Schritten von 1 % einen anwenderdefinierten Kopierfaktor einstellen.
<Kopierfaktor>
Wählen Sie den Kopierfaktor
<Anwenderdefinierter Faktor>
Geben Sie mit
/
oder den Zahlentasten den Kopierfaktor ein, und drücken Sie <Anwenden>. Sie können in Schritten von
1 % einen Kopierfaktor zwischen 25 % und 400 % einstellen.
Voreingestellter Kopierfaktor
Wählen Sie mit
/
einen Kopierfaktor.
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻝㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02E
Auswählen von Dokumententypen
Sie können die optische Bildqualität für die Kopie abhängig vom Dokumententyp auswählen, wie zum Beispiel
Nur-Text-Dokumente, Dokumente mit Diagrammen und Grafiken oder Zeitschriftenfotos.
<Originaltyp>
Wählen Sie den Dokumententyp
<Text/Foto/Karte>
Geeignet für das Kopieren von Dokumenten mit Text und Fotos oder Dokumenten, die detaillierte Zeichnungen enthalten, wie
Karten. Sie können außerdem auswählen, ob die Kopiergeschwindigkeit oder die Bildqualität Vorrang haben soll.
<Text/Foto/Karte (Geschwindigkeit)>
Die Geschwindigkeit hat gegenüber der Bildqualität Priorität. Diese Einstellung ist nur wirksam, wenn sie für Farbkopien
ausgewählt wird.
<Text/Foto/Karte (Qualität)>
Bei dieser Einstellung hat die Bildqualität Vorrang vor der Geschwindigkeit. Sie können außerdem einstellen, wie stark
/
die Einstellung vor, und drücken Sie
die Qualität von Text und Fotos Vorrang haben soll. Nehmen Sie mit
<Anwenden>.
<Druckbild>
Geeignet für das Kopieren von Dokumenten mit gedruckten Fotos, wie beispielsweise Magazine oder Broschüren.
<Text>
Geeignet für das Kopieren von reinen Textdokumenten.
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻝㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02F
Justieren der Dichte
Sie können die Dichte der Kopie justieren, wenn Text oder Bilder in einem Dokument zu hell oder zu dunkel
sind. Sie können auch den Hintergrund anpassen, wenn Sie bei Dokumenten mit heller oder gelblicher
Hintergrundfarbe die Hintergrundfarbe entfernen möchten.
HINWEIS
Justieren Sie beim Kopieren von auf dünnem Papier gedruckten Dokumenten wie Zeitungen die Dichte und den Hintergrund, damit
Text und Bilder der Rückseite in der Kopie nicht sichtbar sind.
<Dichte>
Justieren Sie die Dichte
<Anwenden>
<–>
Verringert die Dichte.
<+>
Erhöht die Dichte.
Justieren der Hintergrundfarbe
<Dichte>
<Hintergrund>
<Anwenden>
<Anwenden>
<Justieren (Manuell)>
Justieren Sie die Hintergrundfarbe
<–>
Macht die Hintergrundfarbe heller.
<+>
Macht die Hintergrundfarbe dunkler.
<Just.nach Frb.>
Justieren Sie die Farben im Hintergrund einzeln.
<Just.nach Frb.>
<Anwenden>
Wählen Sie die Farbe
Justieren Sie die Dichte
㻝㻝㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Anwenden>
<Anwenden>
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
Justieren der Farbabstimmung
Justieren der Schärfe
㻝㻝㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02H
Justieren der Farbabstimmung
Justiert den Gelb-, Magenta-, Cyan- und Schwarzpegel.
<Farbabstimmung>
<Anwenden>
Wählen Sie die Farbe
Justieren Sie den Farbpegel
<–>
Macht die ausgewählte Farbe heller.
<+>
Macht die ausgewählte Farbe dunkler.
Beispiel: Wenn die Farben in der Kopie besonders originalgetreu sein sollen
Beispiel: Wenn die Farben in der Kopie heller als im Original sein sollen
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
Justieren der Dichte
Justieren der Schärfe
㻝㻞㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Anwenden>
0CC5-02J
Justieren der Schärfe
Sie können die Schärfe des kopierten Bildes anpassen. Erhöhen Sie die Schärfe, um verschwommenen Text
und Linien schärfer darzustellen, oder senken Sie die Schärfe, um die Darstellung von Zeitschriftenfotos zu
verbessern.
<Schärfe>
Justieren Sie die Schärfe
<Anwenden>
<–>
Verringert die Schärfe und schwächt die Kontraste im Bild ab.
Beispiel: Wenn Sie das Erscheinungsbild von Fotos aus Magazinen verbessern möchten
<+>
Erhöht die Bildschärfe.
Beispiel: Wenn Text und Linien in heller Farbe stärker hervortreten sollen
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
Justieren der Dichte
Justieren der Farbabstimmung
㻝㻞㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02L
Doppelseitiges Kopieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie können zwei Seiten eines Dokuments auf beide Seiten des Papiers kopieren. Sie können auch ein
zweiseitiges Dokument auf beide Seiten des Papiers oder auf zwei getrennte Seiten kopieren.
HINWEIS
<Doppelseitig> steht bei manchen Papierformaten und -typen möglicherweise nicht zur Verfügung.
Papier
<Doppelseitig> steht bei Verwendung von <Copy mit Papier sparen> oder <Kopie ID Karte> nicht zur Verfügung.
TIPPS
Mit der Taste
können Sie das doppelseitige Kopieren mit <2 auf 1>/<4 auf 1> kombinieren:
[Copy mit Papier sparen]
<Doppelseitig>
Verwenden der Taste
Wählen Sie die Option für das doppelseitige Kopieren
Optionen für doppelseitiges Kopieren
Die Darstellung unten zeigt die Arten des doppelseitigen Kopierens.
1->2
2->2
2->1
<Typ Orig/Endv.>
Geben Sie an, ob die Bindung geändert werden soll, wenn Sie beispielsweise Dokumente des Buchtyps im Form eines Kalenders
kopieren möchten.
1->2
Wenn Sie hochformatige Dokumente des Kalendertyps (Bindung an kurzer Seite) kopieren möchten
<Typ Orig/Endv.>
<Hochformat>
<Kalendertyp>
Wenn Sie querformatige Dokumente des Buchtyps (Bindung an kurzer Seite) kopieren möchten
㻝㻞㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Typ Orig/Endv.>
<Querformat>
<Buchtyp>
2->2
Wenn Sie Kopien mit einer anderen Bindung als das Original erstellen möchten
<Typ Orig/Endv.> Wählen Sie die Ausrichtung des Originals
Wählen Sie den Bindungstyp des
Wählen Sie für die fertige Kopie einen anderen Bindungstyp als den des Originals
Originals
2->1
Mit dieser Einstellung können Sie die Richtung des ausgegebenen Papiers ausrichten.
Bei hochformatigen doppelseitigen Dokumenten des Kalendertyps (Bindung an kurzer Seite)
<Typ Orig/Endv.>
<Hochformat>
<Kalendertyp>
Bei querformatigen doppelseitigen Dokumenten des Buchtyps (Bindung an kurzer Seite)
<Typ Orig/Endv.>
<Querformat>
<Buchtyp>
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
Kopieren mehrerer Dokumente auf ein Blatt (2 auf 1/4 auf 1)
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
㻝㻞㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02R
Kopieren mehrerer Dokumente auf ein Blatt (2 auf 1/4 auf 1)
Sie können zwei bis vier Dokumente verkleinert auf ein einziges Blatt kopieren. Dadurch verringert sich die
Anzahl der Seiten, und Sie können Papier sparen.
HINWEIS
Mit <2 auf 1>/<4 auf 1> wird automatisch der Kopierfaktor reduziert (der Kopierfaktor wird im Bildschirm angezeigt). Sie
drücken, aber die Ränder des Dokuments werden
können den Kopierfaktor erhöhen oder weiter reduzieren, bevor Sie
möglicherweise nicht kopiert, wenn Sie ihn erhöhen.
<2 auf 1>/<4 auf 1> steht bei Verwendung von <Rahmenlöschung>, <Copy mit Papier sparen> oder <Kopie ID Karte> nicht
zur Verfügung.
Beim Kopieren mehrerer Dokumente auf eine Seite entstehen in der Kopie möglicherweise Ränder.
TIPPS
Mit der Taste
können Sie das doppelseitige Kopieren mit <2 auf 1>/<4 auf 1> kombinieren:
[Copy mit Papier sparen]
<N auf 1>
Dokumentenformat
enthält
Verwenden der Taste
Wählen Sie <2 auf 1> oder <4 auf 1>
Wählen Sie auf dem Bildschirm <Scanformat> das
Wählen Sie auf dem Bildschirm <Ausgabeformat> die Papierquelle, die das gewünschte Papier
<2 auf 1>/<4 auf 1>
Wählen Sie <2 auf 1>, um zwei Seiten eines Dokuments auf ein einzelnes Blatt zu kopieren, oder wählen Sie <4 auf 1>, um vier
Seiten des Dokuments auf ein einzelnes Blatt zu kopieren.
<Layout wählen>
Legt die Anordnung der Dokumente auf der Seite fest. Wählen Sie mit
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
Doppelseitiges Kopieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
㻝㻞㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
/
das gewünschte Layout, und drücken Sie
.
0CC5-02K
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
Mit <2 auf 1>/<4 auf 1> können Sie mehrere Dokumente auf ein einziges Blatt kopieren, und mit
bietet eine
<Doppelseitig> können Sie ein Dokument auf beide Seiten eines Blatts kopieren.
Kombination dieser Funktionen und erleichtert das Papiersparen, da Sie nicht beide Funktionen getrennt
auswählen müssen.
HINWEIS
Die Einstellung <Copy mit Papier sparen> für doppelseitiges Drucken steht bei manchen Papierformaten und -typen
Papier
möglicherweise nicht zur Verfügung.
Mit <Copy mit Papier sparen> wird automatisch der Kopierfaktor reduziert (der Kopierfaktor wird im Bildschirm angezeigt). Sie
können den Kopierfaktor erhöhen oder weiter reduzieren, bevor Sie
drücken, aber die Ränder des Dokuments werden
möglicherweise nicht kopiert, wenn Sie ihn erhöhen.
<Copy mit Papier sparen> steht bei Verwendung von <Rahmenlöschung>, <Doppelseitig>, <2 auf 1>/<4 auf 1> oder <Kopie
ID Karte> nicht zur Verfügung.
Beim Kopieren mehrerer Dokumente auf eine Seite entstehen in der Kopie möglicherweise Ränder.
Wählen Sie die Papierspareinstellung für das Kopieren
<Scanformat> das Dokumentenformat
Wählen Sie auf dem Bildschirm
Papierspareinstellungen für das Kopieren
Wählen Sie eine der vier Kombinationen von Einstellungen.
Original (Hochformat)
<2 auf 1 1->2>
(nur
MF8580Cdw /
MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
<4 auf 1 1->2>
(nur
MF8580Cdw /
MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
<2 auf 1 1->1>
<4 auf 1 1->1>
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
Doppelseitiges Kopieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Kopieren mehrerer Dokumente auf ein Blatt (2 auf 1/4 auf 1)
㻝㻞㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Kopie
0CC5-02S
Kopieren beider Seiten einer Ausweiskarte auf eine Seite
Mit <Kopie ID Karte> können Sie die Vorder- und Rückseite einer Karte auf eine Seite kopieren. Diese
Funktion ist beim Kopieren von Führerscheinen oder Ausweisen hilfreich.
HINWEIS
<Kopie ID Karte> steht bei Papier des Formats A4/Letter oder größer zur Verfügung.
<Kopierfaktor> wird automatisch auf <100%> gesetzt.
<Kopie ID Karte> steht bei Verwendung von <Rahmenlöschung>, <Copy mit Papier sparen>, <Doppelseitig> oder <2 auf
1>/<4 auf 1> nicht zur Verfügung.
Legen Sie die Karte auf
<N auf 1>
<Kopie ID Karte>
So platzieren Sie die Karte
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻞㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Drehen Sie die Karte um
0CC5-02U
Löschen dunkler Ränder und Rahmenlinien (Rahmenlöschung)
Wenn Sie Dokumente kopieren, die kleiner als das Ausgabepapierformat sind, werden möglicherweise an den
Rändern des kopierten Bildes Rahmenlinien angezeigt. Wenn Sie gegenüberliegende Seiten eines dicken Buchs
kopieren, können dunkle Kanten angezeigt werden. Mit <Rahmenlöschung> können Sie diese Rahmenlinien
und dunklen Kanten löschen.
HINWEIS
Die Breite des zu löschenden Rahmens vergrößert bzw. verringert sich je nach der Einstellung für <Kopierfaktor>.
<Rahmenlöschung> steht bei Verwendung von <Copy mit Papier sparen>, <2 auf 1>/<4 auf 1> oder <Kopie ID Karte> nicht
zur Verfügung.
<Rahmenlöschung>
<Ein>
Geben Sie die Breite des zu löschenden Rahmens an
Wählen Sie auf dem Bildschirm <Scanformat> das Dokumentenformat
<Anwenden>
Rahmenbreite
Geben Sie mit
/
oder den Zahlentasten die Rahmenbreite (1 bis 50 mm) ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Beispiel: Wenn Sie die dunklen Kanten und Rahmenlinien löschen möchten
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻞㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02W
Sortieren von Kopien nach Seitenreihenfolge
Setzen Sie <Sortieren> auf <Ein>, um beim Erstellen mehrerer Kopien mehrseitiger Dokumente die Kopien in
Seitenreihenfolge zu sortieren. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie Handzettel für Besprechungen oder
Präsentationen vorbereiten.
<Sortieren>
<Ein>
<Aus>
Die Kopien werden seitenweise gruppiert und nicht sortiert. Wenn Sie beispielsweise drei Kopien eines fünfseitigen Dokuments
erstellen, werden die ausgedruckten Seiten folgendermaßen geordnet: 1, 1, 1, 2, 2, 2, 3, 3, 3, 4, 4, 4, 5, 5, 5.
<Ein>
Die Kopien werden in Reihenfolge der Seiten zu Sätzen gruppiert. Wenn Sie beispielsweise drei Kopien eines fünfseitigen
Dokuments erstellen, werden die ausgedruckten Seiten folgendermaßen geordnet: 1, 2, 3, 4, 5, 1, 2, 3, 4, 5, 1, 2, 3, 4, 5.
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻞㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02X
Anpassen der Kopiereinstellungen je nach Anforderungen
Die Standardeinstellungen sind die Einstellungen, die immer dann angezeigt werden, wenn Sie das Gerät einschalten oder wenn Sie
drücken. Wenn Sie Ihre häufig verwendeten Einstellungen als Standardeinstellungen registrieren, müssen Sie nicht jedes Mal die gleichen
Einstellungen konfigurieren, wenn Sie Kopien erstellen. Außerdem können Sie Kombinationen mehrerer Kopiereinstellungen registrieren
und bei Bedarf verwenden.
HINWEIS
Im Gerät sind werkseitig Standardeinstellungen vorkonfiguriert ( Liste der Menüeinstellungen). Sie können die
Standardeinstellungen ganz nach Bedarf ändern und die neuen Einstellungen als Standardeinstellungen speichern.
Ändern Sie den Kopierfaktor in 95% und registrieren Sie ihn als Standardeinstellung.
Ändern
Von jetzt an können Sie Kopien erstellen, ohne den Kopierfaktor zu ändern.
von Standardeinstellungen
Wechseln Sie zu <Einstellungen Favoriten>, setzen Sie <Doppelseitig> und
<Sortieren> auf <Ein>, und speichern Sie diese Einstellungen zusammen. Danach
können Sie diese Kombination von Einstellungen jederzeit ganz einfach abrufen.
Registrieren häufig verwendeter Kopiereinstellungen
㻝㻞㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-02Y
Ändern von Standardeinstellungen
Die Standardeinstellungen werden angezeigt, wenn Sie das Gerät einschalten oder
drücken. Wenn Sie diese Standardeinstellungen
gemäß Ihren Anforderungen ändern, brauchen Sie beim Kopieren nicht jedes Mal die gewünschten Einstellungen erneut vorzunehmen.
<Kopiereinstellungen>
<Standardeinstellungen ändern>
<Anwenden>
Sie den Standardwert der ausgewählten Option
Einstellungen
Wählen Sie die Option, die Sie einstellen wollen, und ändern Sie den Standardwert.
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
Verschiedene Kopiereinstellungen
Kopiereinstellungen
㻝㻟㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie die Einstellung
Ändern
0CC5-030
Registrieren häufig verwendeter Kopiereinstellungen
Sie können bis zu vier häufig verwendete Kombinationen der Kopiereinstellungen registrieren. Indem Sie eine registrierte
Einstellungskombination bei Bedarf ganz einfach auswählen, müssen Sie nicht jedes Mal beim Erstellen von Kopien die gleichen
Einstellungen konfigurieren, zum Beispiel wenn Sie häufig die Anzahl der Kopien auf 5 setzen, <Rahmenlöschung> auf <Ein> einstellen
und die Schärfe beim Kopieren erhöhen. Sie können die Einstellungskombinationen unter <Modus 1> bis <Modus 4> registrieren.
<Einstellungen Favoriten>
Wählen Sie <Modus 1> bis <Modus 4>
<Ja>
Einstellung und stellen Sie den Wert ein <Anwenden>
<Speichern>
Wählen Sie jede
<Modus 1> bis <Modus 4>
Registrieren Sie häufig verwendete Kombination der Kopiereinstellungen als einen der Modi. Um die Einstellungen für einen Modus
zu bearbeiten, der bereits registriert wurde, wählen Sie diesen Modus und drücken erneut <Speichern>.
Einstellungen
Konfigurieren Sie häufig verwendete Einstellungen.
Verschiedene Kopiereinstellungen
HINWEIS
Wenn Sie eine registrierte Einstellung löschen möchten, drücken Sie
.
Modus <Löschen> <Ja>
Wenn Sie eine registrierte Einstellung verwenden möchten, drücken Sie
.
den Modus
<Einstellungen Favoriten>
<Einstellungen Favoriten>
Gespeicherte Einstellungen bleiben auch beim Ausschalten des Geräts erhalten.
Sie können die Einstellungen eines Modus ändern, nachdem Sie ihn aktiviert haben.
LINKS
Grundlegende Kopierfunktionen
㻝㻟㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
wählen Sie den
wählen Sie
0CC5-031
Faxen
Dieses Kapitel beschreibt grundlegende Faxbedienvorgänge und verschiedene andere praktische Funktionen für Ihren Bedarf, wie zum
Beispiel das PC-Fax, um Dokumente direkt vom Computer zu senden, das Adressbuch, um ganz einfach Empfänger festzulegen, und die
Weiterleitung, um Faxe auch dann zu erhalten, wenn Sie nicht im Büro sind.
HINWEIS
Faxfunktionen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw zur Verfügung.
Sie müssen einige Schritte ausführen, bevor Sie Faxfunktionen nutzen können.
für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Konfigurieren der Anfangseinstellungen
Sie müssen Empfänger im Adressbuch speichern, bevor Sie diese Funktionen nutzen können.
Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern von Daten im
Die grundlegenden Bedienvorgänge
Senden von Faxen
Abbrechen des Sendens von Faxen
Empfangen von Faxen
Festlegen von Scaneinstellungen
Einstellen der Auflösung
Justieren der Dichte
Justieren der Schärfe
Scannen doppelseitiger
Dokumente (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Schnelles und einfaches Angeben von Empfängern
Angeben aus dem Adressbuch
(Fax)
Angeben von zuvor verwendeten
Empfängern (Fax)
Senden und Empfangen je nach Verwendungszweck
㻝㻟㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Angeben von auf einem LDAPServer gespeicherten
Empfängern (Fax)
Senden von Faxen nach einem
Sprachanruf (manuelles Senden)
Senden von Faxen an mehrere
Empfänger gleichzeitig
(Rundsendung)
Weiterleiten von empfangenen
Faxen
Empfangen von
Faxinformationsdiensten
Senden von Faxen direkt vom Computer aus
Senden von Faxen vom Computer
aus (PC-Fax)
㻝㻟㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Faxempfang im Speicher
(Speicherempfang)
0CC5-032
Senden von Faxen
HINWEIS
Sie müssen einige Schritte ausführen, bevor Sie Faxfunktionen nutzen können.
Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
1
2
3
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für
Einlegen von Dokumenten
.
Geben Sie mit den Zahlentasten den Empfänger ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wenn das Gerät an eine Nebenstellenanlage angeschlossen ist, wählen Sie mit
/
die Option <R>, und drücken Sie
,
bevor Sie den Empfänger eingeben. Wenn <R> nicht zur Verfügung steht, müssen Sie die Einstellungen der R-Taste speichern.
Einstellung R-Taste
Wenn Sie bei der Eingabe einen Fehler gemacht haben, drücken Sie
. (Drücken Sie die Taste einmal, um je ein Zeichen zu
löschen, und halten Sie sie gedrückt, um alle eingegebenen Zeichen auf einmal zu löschen.)
Methoden für das vereinfachte Angeben von Empfängern, wie beispielsweise das Adressbuch, finden Sie in
Empfängern für Faxe.
Angeben von
HINWEIS:
Wenn <Eingegebene Faxnummer bestätig.> auf <Ein> gesetzt ist, wird ein Bildschirm angezeigt, in dem Sie zum erneuten
Eingeben des Empfängers aufgefordert werden ( Überprüfen von Empfängern vor dem Senden von Dokumenten). Geben Sie
zur Bestätigung denselben Empfänger erneut ein.
Senden von Faxen an eine Auslandsnummer
Geben Sie als Empfänger die internationale Verkehrsausscheidungsziffer, die Landeskennzahl, die Ortsvorwahl und die
Faxnummer ein.
1
Geben Sie die internationale Verkehrsausscheidungsziffer ein.
2
Wählen Sie mit
/
die Option <Pause>, und drücken Sie
.
<p> (Pause) wird zwischen den Ziffern eingefügt. In diesem Fall wird zuerst 012 gewählt und nach 2 Sekunden
wird die nächste Zahl gewählt.
HINWEIS:
Die Eingabe von Pausen ist optional, doch fortlaufende Nummern ohne Pause werden möglicherweise nicht
richtig erkannt.
Die Pausen können fortlaufend eingefügt werden.
Mit jeder Pause werden 2 Sekunden Wartezeit eingefügt. Diese Zeit kann wie gewünscht geändert werden.
Pausenzeit einstellen
㻝㻟㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Geben Sie die Landeskennzahl, die Ortsvorwahl und die Faxnummer ein.
4
Wählen Sie <Pause>, um am Ende der Faxnummer erforderlichenfalls eine Pause einzufügen, und
.
drücken Sie
Die hier eingefügte Wartezeit beträgt 10 Sekunden. Dieser Wert kann nicht geändert werden.
5
4
Drücken Sie <Anwenden>.
Legen Sie die gewünschten Scaneinstellungen fest.
Wählen Sie mit
5
Drücken Sie
/
die Einstellungen.
Verschiedene Faxeinstellungen
(Schwarzweiß), um das Senden zu starten.
Das Scannen beginnt.
Wenn Sie das Senden abbrechen möchten, drücken Sie
<Ja>
.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Die Faxe werden gesendet, wenn das Scannen abgeschlossen ist.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Befolgen Sie die unten aufgeführten Schritte.
1
Wählen Sie mit
/
das Dokumentenformat, und drücken Sie
.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
2
Legen Sie das nächste Dokument auf das Vorlagenglas, und drücken Sie
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
3
Drücken Sie <Senden starten>.
㻝㻟㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
(Schwarzweiß).
Die Faxe werden gesendet.
TIPPS
Wenn Sie Faxe immer mit denselben Einstellungen senden möchten:
Ändern von Standardeinstellungen
Wenn bei nicht aufgelegtem Hörer ein Alarm zu hören sein soll:
Alarm Hörer auflegen
Wenn Sie vor dem Senden auf freie Leitung prüfen möchten, um das Senden an falsche Empfänger zu vermeiden:
Vor Sendung auf freie Leitung prüfen
LINKS
Abbrechen des Sendens von Faxen
Senden und Empfangen von Faxen je nach Verwendungszweck
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻟㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-033
Abbrechen des Sendens von Faxen
Wenn Sie das Senden eines Faxes sofort nach der Betätigung von
(Schwarzweiß) abbrechen möchten, drücken Sie
Sie können das Versenden von Faxen auch nach der Überprüfung des Faxstatus abbrechen.
im Bedienfeld.
Abbrechen mit
Wenn nach dem Drücken von
auf dem Bildschirm eine Liste von Dokumenten angezeigt wird
Die Dokumente wurden gescannt und sind zur Verarbeitung bereit. Wählen Sie mit
abgebrochen werden soll.
Abbrechen mit
/
das Dokument, dessen Vorgang
(Status Monitor)
(Status Monitor)
<SE Auftrag>
<Auftragsstatus>
<Abbrechen> <Ja>
.
<Status/Log SE Auftrag>
Wählen Sie das Faxdokument im Bildschirm
Faxdetails
Die Anzahl der zu sendenden Dokumente, die Einstellungen und weitere Details werden angezeigt. Wenn Sie nur die Details prüfen
möchten, ohne das Senden fortzusetzen, drücken Sie
(Status Monitor), um zum Hauptfaxbildschirm zurückzuschalten.
<Abbrechen>
Der Sendevorgang wird abgebrochen.
LINKS
Senden von Faxen
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻟㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-034
Verschiedene Faxeinstellungen
Es sind zahlreiche Einstellungen nach Ihren Wünschen verfügbar, zum Beispiel, wenn Sie die Dichte oder die Deutlichkeit eines Bildes
anpassen möchten.
Einstellen der Auflösung
Justieren der Dichte
Scannen doppelseitiger
Dokumente (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻝㻟㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Justieren der Schärfe
0CC5-035
Einstellen der Auflösung
Sie können die für den jeweiligen Dokumententyp geeignete Auflösung wählen. Bei einer höheren Auflösung
wird das Bild klarer, aber das Senden dauert länger.
<Auflösung>
Wählen Sie die Auflösung
<200 x 100 dpi (Normal)>
Geeignet für reine Textdokumente.
<200 x 200 dpi (Fein)>
Geeignet für Dokumente mit fein gedrucktem Text.
<200 x 200 dpi (Foto)>
Geeignet für Dokumente mit Fotos.
<200 x 400 dpi (Superfein)>
Erzielt eine noch feinere Auflösung als die Einstellung Fein.
<400 x 400 dpi (Ultrafein)>
Erzielt eine noch feinere Auflösung als die Einstellung Superfein.
LINKS
Senden von Faxen
㻝㻟㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-036
Justieren der Dichte
Sie können die Dichte des Faxes justieren, wenn Text oder Bilder in einem Dokument zu hell oder zu dunkel
sind.
<Dichte>
Justieren Sie die Dichte
<Anwenden>
<–>
Verringert die Dichte.
<+>
Erhöht die Dichte.
LINKS
Senden von Faxen
Justieren der Schärfe
㻝㻠㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-037
Justieren der Schärfe
Sie können die Schärfe des Bildes vor dem Senden anpassen. Erhöhen Sie die Schärfe, um verschwommenen
Text und Linien schärfer darzustellen, oder senken Sie die Schärfe, um die Darstellung von Zeitschriftenfotos
zu verbessern.
<Schärfe>
Justieren Sie die Schärfe
<Anwenden>
<–>
Verringert die Schärfe und schwächt die Kontraste im Bild ab.
Beispiel: Wenn Sie das Erscheinungsbild von Fotos aus Magazinen verbessern möchten
<+>
Erhöht die Bildschärfe.
Beispiel: Wenn Text und Linien in heller Farbe stärker hervortreten sollen
LINKS
Senden von Faxen
Justieren der Dichte
㻝㻠㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-038
Scannen doppelseitiger Dokumente (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Das Gerät kann automatisch die Vorder- und Rückseite von Dokumenten in der Zufuhr scannen.
WICHTIG
Legen Sie die Dokumente in die Zufuhr ein. Wenn die Dokumente auf das Vorlagenglas gelegt werden oder wenn das manuelle
Senden eingestellt ist, können nicht beide Seiten automatisch gescannt werden.
<Doppelseitiges Original>
Wählen Sie <Buchtyp> oder <Kalendertyp>
<Buchtyp>
Wählen Sie diese Einstellung für Dokumente, bei denen die Vorder- und Rückseiten die gleiche Oben/Unten-Ausrichtung aufweisen.
<Kalendertyp>
Wählen Sie diese Einstellung für Dokumente, bei denen die Vorder- und Rückseiten eine entgegengesetzte Oben/UntenAusrichtung aufweisen.
LINKS
Senden von Faxen
Senden von Faxen nach einem Sprachanruf (manuelles Senden)
㻝㻠㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-039
Angeben von Empfängern für Faxe
Sie können Empfänger über die Zahlentasten festlegen oder indem Sie sie aus dem Adressbuch auswählen. Zur Verwendung des
Adressbuchs müssen Sie die Ziele zuvor im Adressbuch registrieren. Sie können auch zuvor verwendete Empfänger angeben. Wenn in
Ihrem Büro ein LDAP-Server installiert ist, können Sie auch Empfänger auf dem Server angeben.
Angeben mit Zahlentasten (Fax)
Angeben aus dem Adressbuch
(Fax)
Angeben von zuvor verwendeten
Empfängern (Fax)
Angeben von auf einem LDAPServer gespeicherten
Empfängern (Fax)
TIPPS für mehr Sicherheit
Wenn nur die Empfänger aus dem Adressbuch, auf einem LDAP-Server oder zuvor verwendete Empfänger verfügbar sein
sollen:
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Wenn Sie das Angeben zuvor verwendeter Empfänger deaktivieren wollen:
Deaktivieren der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
LINKS
Senden von Faxen
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻝㻠㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03A
Angeben mit Zahlentasten (Fax)
Geben Sie Empfänger mit den Zahlentasten auf dem Bedienfeld an.
WICHTIG
Wenn <Neue Empfänger beschränken> auf <Ein> gesetzt ist, können Sie mit den Zahlentasten keine Empfänger angeben.
Einschränken der verfügbaren Empfänger
1
2
Drücken Sie
.
Geben Sie mit den Zahlentasten den Empfänger ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wenn Sie bei der Eingabe einen Fehler gemacht haben, drücken Sie
. (Drücken Sie die Taste einmal, um je ein Zeichen zu
löschen, und halten Sie sie gedrückt, um alle eingegebenen Zeichen auf einmal zu löschen.)
Wenn Sie weitere Empfänger angeben möchten, wählen Sie zunächst mit
/
die Option <Nächsten Empfänger definieren
(neu)>, und geben Sie dann wie erläutert den nächsten Empfänger an. Bis zu 10 Empfänger können angegeben werden.
HINWEIS:
Wenn <Eingegebene Faxnummer bestätigen> auf <Ein> gesetzt ist, wird ein Bildschirm angezeigt, in dem Sie zum erneuten
Eingeben des Empfängers aufgefordert werden ( Anzeigen des Bildschirms zur Bestätigung der Faxnummer (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)). Geben Sie zur Bestätigung denselben Empfänger erneut ein.
Bei Verwendung der Zahlentasten in Kombination mit einem LDAP-Server können insgesamt bis zu 10 Empfänger angegeben
werden. Wenn Sie also beispielsweise über einen LDAP-Server sieben Empfänger angegeben haben, können Sie mit den
Zahlentasten noch weitere drei Empfänger angeben.
So löschen Sie Empfänger
Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben haben, können Sie sie nötigenfalls auch wieder löschen.
1
Wählen Sie <Empfänger bestätigen/bearbeiten>, und drücken Sie
2
Wählen Sie einen zu löschenden Empfänger, und drücken Sie
3
Drücken Sie <Empf. löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
㻝㻠㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
.
.
HINWEIS
Wenn Sie schnell und einfach Empfänger löschen möchten, ohne eine Liste der Empfänger
anzuzeigen
Bevor Sie in Schritt 1 <Empfänger bestätigen/bearbeiten> wählen, können Sie mit
/
zwischen den
angegebenen Empfängern umschalten. Rufen Sie den Empfänger auf, den Sie löschen möchten, und drücken Sie
.
LINKS
Senden von Faxen
Senden von Faxen an mehrere Empfänger gleichzeitig (Rundsendung)
㻝㻠㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03C
Angeben aus dem Adressbuch (Fax)
Im Adressbuch können Sie einen Empfänger aus der Liste der gespeicherten Empfänger auswählen oder unter
den Empfängern, für die ein Name gespeichert ist, nach einem Namen suchen. Außerdem können Sie einen
Empfänger direkt über die dem Empfänger zugewiesene dreistellige Nummer (Nummer für die kodierte Wahl)
angeben.
Auswählen von Empfängern aus dem Adressbuch
Direktauswahl von Empfängern durch Eingabe von Nummern für die kodierte Wahl
HINWEIS
Sie müssen Empfänger im Adressbuch speichern, bevor Sie diese Funktionen nutzen können.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Auswählen von Empfängern aus dem Adressbuch
1
2
Drücken Sie
Drücken Sie
.
.
Sie können auch mit
3
Wählen Sie mit
/
/
auf dem Bildschirm die Option <Aus Adressbuch definieren> wählen und dann
drücken.
eine Registerkarte.
<Alle>
Zeigt alle im Adressbuch gespeicherten Empfänger an. Erläuterungen zu den Markierungen neben den Empfängern finden Sie
unten.
<
>
Zeigt eine Liste der als Favoriten gespeicherten Empfänger an.
<A-Z>/<0-9>/<ABC> bis <YZ>
Zeigt Empfänger an, deren Name mit den Zeichen auf der ausgewählten Registerkarte anfängt.
<
>
Zeigt Empfänger für Faxe an.
<
>
Zeigt Empfänger für E-Mails an. Informationen zum Angeben von Empfängern mit dieser Registerkarte finden Sie in
aus dem Adressbuch.
<
Angeben
>
Zeigt gemeinsame Ordner als Empfänger an. Informationen zum Angeben von Empfängern mit dieser Registerkarte finden Sie
in
Angeben aus dem Adressbuch.
<
>
Zeigt eine Liste der für die Gruppenwahl gespeicherten Empfänger an.
Wählen Sie mit
/
einen Empfänger, und drücken Sie
㻝㻠㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
4
HINWEIS:
Wenn Sie mehrere Empfänger angeben möchten
Wiederholen Sie Schritt 2 bis 4. Sie können bis zu 200 Empfänger angeben.
Wählen Sie mit
/
die Option <Nächsten Empfänger definieren (neu)>, und drücken Sie
weitere Empfänger angeben möchten.
, wenn Sie mit den Zahlentasten
So löschen Sie Empfänger
Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben haben, können Sie sie nötigenfalls auch wieder löschen.
1
Wählen Sie <Empfänger bestätigen/bearbeiten>, und drücken Sie
2
Wählen Sie einen zu löschenden Empfänger, und drücken Sie
3
Drücken Sie <Empf. löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
.
Wenn Sie in Schritt 2 für die Gruppenwahl gespeicherte Empfänger angegeben haben, wird <Anzahl
Empfänger> auf dem Bildschirm angezeigt. Wählen Sie diese Option, und drücken Sie
, um Einzelheiten zu
den für die Gruppenwahl gespeicherten Empfängern anzuzeigen.
HINWEIS
Wenn Sie schnell und einfach Empfänger löschen möchten, ohne eine Liste der Empfänger
anzuzeigen
Bevor Sie in Schritt 1 <Empfänger bestätigen/bearbeiten> wählen, können Sie mit
/
zwischen den
angegebenen Empfängern umschalten. Rufen Sie den Empfänger auf, den Sie löschen möchten, und drücken Sie
.
Direktauswahl von Empfängern durch Eingabe von Nummern für die kodierte Wahl
1
2
Drücken Sie
.
Drücken Sie
(Kodierte Wahl).
㻝㻠㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Sie können auch mit
3
/
auf dem Bildschirm die Option <Über Kodierte Wahl definieren> wählen und dann
drücken.
Geben Sie mit den Zahlentasten eine dreistellige Nummer (001 bis 181) ein.
Wenn Sie bei der Eingabe einen Fehler gemacht haben, drücken Sie
. (Drücken Sie die Taste einmal, um je ein Zeichen zu
löschen, und halten Sie sie gedrückt, um alle eingegebenen Zeichen auf einmal zu löschen.)
HINWEIS:
Wenn ein Bestätigungsbildschirm angezeigt wird
Wenn <SE Bestätigung kodierte Wahl> auf <Ein> gesetzt ist, wird ein Bildschirm mit dem unter der Nummer gespeicherten
Empfänger und Namen angezeigt. Bei der Gruppenwahl werden der Empfängername und die Anzahl an Empfängern angezeigt.
. Wählen Sie <Abbrechen>, drücken Sie
Überprüfen Sie, ob die Angaben stimmen, wählen Sie dann <OK>, und drücken Sie
, und geben Sie eine andere dreistellige Nummer ein, wenn Sie einen anderen Empfänger angeben möchten.
Anzeigen von
Empfängern im Adressbuch
Wenn Sie mehrere Empfänger angeben möchten
Wiederholen Sie Schritt 2 und 3. Sie können bis zu 181 Empfänger angeben.
Wählen Sie mit
/
die Option <Nächsten Empfänger definieren (neu)>, und drücken Sie
weitere Empfänger angeben möchten.
, wenn Sie mit den Zahlentasten
So löschen Sie Empfänger
Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben haben, können Sie sie nötigenfalls auch wieder löschen.
1
Wählen Sie <Empfänger bestätigen/bearbeiten>, und drücken Sie
2
Wählen Sie einen zu löschenden Empfänger, und drücken Sie
3
Drücken Sie <Empf. löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
.
Wenn Sie in Schritt 2 für die Gruppenwahl gespeicherte Empfänger angegeben haben, wird <Anzahl
Empfänger> auf dem Bildschirm angezeigt. Wählen Sie diese Option, und drücken Sie
, um Einzelheiten zu
den für die Gruppenwahl gespeicherten Empfängern anzuzeigen.
HINWEIS
Wenn Sie schnell und einfach Empfänger löschen möchten, ohne eine Liste der Empfänger
anzuzeigen
㻝㻠㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Bevor Sie in Schritt 1 <Empfänger bestätigen/bearbeiten> wählen, können Sie mit
/
zwischen den
angegebenen Empfängern umschalten. Rufen Sie den Empfänger auf, den Sie löschen möchten, und drücken Sie
.
LINKS
Senden von Faxen
Senden von Faxen an mehrere Empfänger gleichzeitig (Rundsendung)
㻝㻠㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03E
Angeben von zuvor verwendeten Empfängern (Fax)
Sie können einen Empfänger aus den drei zuletzt verwendeten Empfängern auswählen. Wenn Sie einen zuvor
verwendeten Empfänger angeben, gelten dieselben Faxeinstellungen, wie die Dichte, die beim letzten Senden
von Dokumenten an diesen Empfänger eingestellt waren.
WICHTIG
Wenn <Neusenden aus Log beschränken> auf <Ein> gesetzt ist, können Sie diese Funktion nicht verwenden.
der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
Deaktivieren
Wenn Sie das Gerät ausschalten oder <Neue Empfänger beschränken> auf <Ein> setzen, werden die zuletzt verwendeten
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Empfänger gelöscht, und die Funktion steht nicht mehr zur Verfügung.
Empfänger, die Sie beim manuellen Senden angegeben haben, können für diese Funktion nicht ausgewählt werden.
Senden von Faxen nach einem Sprachanruf (manuelles Senden)
HINWEIS
Wenn Sie mit dieser Funktion einen Empfänger angeben, werden alle bereits angegebenen Empfänger gelöscht.
1
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Vorherige Einstellungen>, und drücken Sie
Wählen Sie einen Empfänger, und drücken Sie
.
.
Bei einer Rundsendung wird nur der erste angegebene Empfänger angezeigt, aber das Fax wird an alle angegebenen Empfänger
Senden von Faxen an mehrere Empfänger gleichzeitig (Rundsendung)
gesendet.
Der ausgewählte Empfänger und die zugehörigen Faxeinstellungen werden übernommen.
LINKS
Senden von Faxen
㻝㻡㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03F
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten Empfängern (Fax)
Wenn im Büro ein LDAP-Server installiert ist, können Sie auf dem Server gespeicherte Empfänger verwenden.
Greifen Sie dazu über das Gerät auf den LDAP-Server zu, und suchen Sie den Empfänger.
HINWEIS
Sie müssen vorab die Einstellungen für die Verbindung zu dem LDAP-Server vornehmen.
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Über LDAP Server definieren>, und drücken Sie
3
Wählen Sie den verwendeten LDAP-Server, und drücken Sie
4
Wählen Sie die Suchkriterien, und drücken Sie
.
.
.
Gültige Suchkriterien für die Suche nach Empfängern sind Namen von Personen, Faxnummern, E-Mail-Adressen sowie die Namen
von Organisationen und Abteilungen. Sie können mehrere Suchkriterien gleichzeitig angeben.
5
Geben Sie mit den Zahlentasten die Suchkriterien ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Der folgende Bildschirm zeigt ein Beispiel, wenn in Schritt 4 <Name> für die Suche nach Namen von Personen ausgewählt wird.
Mit <A/a/12> schalten Sie zwischen den Eingabemodi um (außer beim Suchen nach Faxnummern).
Wenn Sie mehrere Suchkriterien angeben wollen, wiederholen Sie Schritt 4 und 5.
6
Wählen Sie <Suchmethode>, und drücken Sie
.
㻝㻡㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
7
Geben Sie das Suchverfahren an, und drücken Sie
.
<Alle unten stehenden Bedingungen verwenden>
Sucht die Empfänger, die allen in Schritt 4 und 5 angegebenen Suchkriterien entsprechen, und zeigt diese an.
<Einige der unten stehenden Bedingungen verwenden>
Alle Empfänger, die einem der in Schritt 4 und 5 angegebenen Suchkriterien entsprechen, werden als Suchergebnis angezeigt.
8
Drücken Sie <Suche starten>.
Die Empfänger, die den Suchkriterien entsprechen, werden angezeigt.
HINWEIS:
Wenn Sie <Suche starten> drücken und der Authentisierungsbildschirm erscheint, geben Sie den Anwendernamen des Geräts und
das auf dem LDAP-Server gespeicherte Passwort ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Speichern von LDAP-Servern (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
9
Wählen Sie einen Empfänger, und drücken Sie <Anwenden>.
Bis zu 10 Empfänger können angegeben werden.
Wenn Sie anhand von anderen Suchkriterien nach einem Empfänger suchen wollen, wiederholen Sie Schritt 2 bis 9.
HINWEIS:
Bei Verwendung der Zahlentasten in Kombination mit einem LDAP-Server können insgesamt bis zu 10 Empfänger angegeben
werden. Wenn Sie also beispielsweise mit den Zahlentasten sieben Empfänger angegeben haben, können Sie über einen LDAPServer noch weitere drei Empfänger angeben.
So löschen Sie Empfänger
Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben haben, können Sie sie nötigenfalls auch wieder löschen.
1
Wählen Sie <Empfänger bestätigen/bearbeiten>, und drücken Sie
2
Wählen Sie einen zu löschenden Empfänger, und drücken Sie
㻝㻡㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
.
3
Drücken Sie <Empf. löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
HINWEIS
Wenn Sie schnell und einfach Empfänger löschen möchten, ohne eine Liste der Empfänger
anzuzeigen
Bevor Sie in Schritt 1 <Empfänger bestätigen/bearbeiten> wählen, können Sie mit
/
zwischen den
angegebenen Empfängern umschalten. Rufen Sie den Empfänger auf, den Sie löschen möchten, und drücken Sie
.
LINKS
Senden von Faxen
Senden von Faxen an mehrere Empfänger gleichzeitig (Rundsendung)
㻝㻡㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03H
Ändern von Standardeinstellungen
Die Standardeinstellungen werden angezeigt, wenn Sie das Gerät einschalten oder
drücken. Wenn Sie diese Standardeinstellungen
gemäß Ihren Anforderungen ändern, brauchen Sie beim Senden von Faxen nicht jedes Mal die gewünschten Einstellungen erneut
vorzunehmen.
<Faxeinstellungen>
<SE Funktionseinstellungen>
<Standardeinstellungen ändern>
Ändern Sie den Standardwert der ausgewählten Option
<Anwenden>
Sie die Einstellung
Einstellungen
Wählen Sie die Option, die Sie einstellen wollen, und ändern Sie den Standardwert.
LINKS
Senden von Faxen
Verschiedene Faxeinstellungen
Faxeinstellungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
㻝㻡㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen
0CC5-03J
Empfangen von Faxen
In diesem Abschnitt werden die Methoden zum Empfangen von Faxen und die Konfiguration des Geräts für den Empfang von Faxen
beschrieben. Sie müssen einige Schritte für die Verwendung der Faxfunktionen ausführen, bevor Sie die Empfangseinstellungen festlegen.
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
HINWEIS
Das Gerät kann empfangene Faxdokumente auf Papier im A4- oder Letter-Format drucken. Wenn Sie empfangene Faxdokumente
auf Papier in einem anderen Format drucken, wird möglicherweise ein Teil der Seite nicht gedruckt oder eine Seite auf zwei
Blättern Papier gedruckt.
Methoden zum Empfangen von Faxen
Das Gerät bietet die folgenden Empfangsmethoden. Wählen Sie die für Ihre Anforderungen am besten geeignete Methode, und
Konfiguration des Geräts für den Faxempfang erläuterten Schritte.
konfigurieren Sie sie anhand der in
<Auto>
Nur Faxempfang
Das Gerät empfängt Faxe automatisch. Sprachanrufe können Sie nicht entgegennehmen.
<Fax/Tel Auto
umschalten>
<Anrufbeantworter>
Bei einem Faxanruf
Das Gerät empfängt das Fax automatisch.
Bei einem Sprachanruf
Bei einem eingehenden Anruf klingelt das Telefon. Nehmen Sie den Hörer ab, um den Anruf
entgegenzunehmen.
HINWEIS:
Sie müssen vorab ein Telefon oder den optionalen Hörer an das Gerät anschließen.
Bei einem Faxanruf
Bei einem eingehenden Anruf klingelt das Telefon, und danach empfängt das Gerät das Fax automatisch.
Bei einem Sprachanruf
Der Anrufbeantworter schaltet sich ein, und der Anrufer kann eine Nachricht hinterlassen. Wenn Sie den
Hörer abnehmen, bevor der Anrufbeantworter mit der Aufzeichnung einer Nachricht beginnt, können Sie mit
dem Anrufer sprechen.
HINWEIS:
Sie müssen vorab einen Anrufbeantworter an das Gerät anschließen.
Stellen Sie den Anrufbeantworter so ein, dass er nach wenigen Klingelzeichen antwortet.
Wir empfehlen etwa 4 Sekunden Ruhe am Anfang der Nachricht oder eine maximale Aufnahmedauer von
20 Sekunden.
Bei einem Faxanruf
Bei einem eingehenden Anruf klingelt das Telefon. Nehmen Sie den Hörer ab. Wenn ein Faxerkennungston
, wählen Sie <Start Empfang>, und drücken Sie
, um den Faxempfang
zu hören ist, drücken Sie
einzuschalten.
<Manuell>
Bei einem Sprachanruf
Bei einem eingehenden Anruf klingelt das Telefon. Nehmen Sie den Hörer ab. Wenn kein Faxerkennungston
zu hören ist, können Sie mit dem Anrufer sprechen.
HINWEIS:
Sie müssen vorab ein Telefon oder den optionalen Hörer an das Gerät anschließen.
Sie können das Gerät so einstellen, dass es Faxe automatisch empfängt, nachdem das Telefon bei einem
Auto umschalten EM
eingehenden Anruf eine bestimmte Zeit lang geklingelt hat.
<Netzschalter>
Das Gerät unterscheidet zwischen Fax- und Sprachanrufen. Dieser Modus steht nur in bestimmten Ländern
zur Verfügung und erfordert das Abonnieren eines Netzumschaltungsdienstes.
HINWEIS:
Sie müssen vorab ein Telefon oder den optionalen Hörer an das Gerät anschließen.
HINWEIS
Je nach Typ des angeschlossenen Telefons kann das Gerät Faxe möglicherweise nicht richtig senden oder empfangen.
Wenn Sie ein externes Telefon mit Faxfunktionen anschließen, konfigurieren Sie das Telefon so, dass Faxe nicht automatisch
㻝㻡㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
empfangen werden.
Wenn Sie den Hörer abnehmen und ein Faxerkennungston zu hören ist, handelt es sich um einen Faxanruf. Sie können das
Fax empfangen, indem Sie über das Telefon einfach eine bestimmte ID-Nummer eingeben.
Empfangen von Faxen über ein Telefon (Fernempfang)
Konfiguration des Geräts für den Faxempfang
1
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <EM Modus>, und drücken Sie
Wählen Sie die Empfangsmethode, und drücken Sie
.
.
Wenn Sie <Fax/Tel Auto umschalten> auswählen
Geben Sie die folgenden drei Einstellungen wie gewünscht an. Drücken Sie <Anwenden>, nachdem Sie alle Einstellungen
vorgenommen haben.
<Klingelzeichen Startzeit>
Damit können Sie festlegen, wie lange das Gerät ermittelt, ob es sich bei einem eingehenden Anruf um einen Faxoder Sprachanruf handelt. (Einstellwerte: 5 bis 30 Sekunden; Standardeinstellung: 8 Sekunden)
<Zeit für eingehende Anrufe>
Damit können Sie festlegen, wie lange das Telefon bei einem eingehenden Sprachanruf klingelt. (Einstellwerte: 15 bis
300 Sekunden; Standardeinstellung: 22 Sekunden)
<Nach Klingelzeichen>
Damit können Sie festlegen, wie das Gerät reagiert, wenn das Telefon bei einem eingehenden Anruf klingelt und Sie
den Hörer nicht abnehmen. Wählen Sie <Ende>, um den Anruf zu beenden, oder <Empfangen>, um ein eingehendes
Fax zu empfangen. (Standardeinstellung: <Empfangen>)
TIPPS
Wenn Sie empfangene Dokumente auf beiden Seiten des Papiers ausdrucken möchten:
Doppelseitig drucken
Wenn Sie Informationen wie Empfangsdatum und -uhrzeit unten auf die empfangenen Dokumente drucken möchten:
Fußzeile bei Empfang
Wenn Sie bei niedrigem Tonerstand das Drucken fortsetzen möchten:
Weiterdrucken, wenn Toner niedrig ist
Empfangen von Faxen über ein Telefon (Fernempfang)
Wenn beim Abheben ein Faxsignal zu hören ist, brauchen Sie den Faxempfang nicht am Gerät einzuschalten. Geben Sie einfach über das
Telefon eine bestimmte ID-Nummer (Standardeinstellung: 25) ein, um den Faxempfang zu starten.
㻝㻡㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
1
2
Nehmen Sie den Hörer des Telefons ab, wenn das Telefon klingelt.
Wenn Sie einen Faxerkennungston hören, geben Sie über das Telefon die ID-Nummer für den Fernempfang
ein.
Die ID-Nummer ist standardmäßig auf 25 eingestellt. Sie können diese Nummer gegebenenfalls ändern.
3
Legen Sie den Hörer auf.
LINKS
Senden und Empfangen von Faxen je nach Verwendungszweck
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻡㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Remote EM
0CC5-03K
Senden und Empfangen von Faxen je nach Verwendungszweck
Zusätzlich zu den grundlegenden Sende- und Empfangsmethoden steht eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten zur Verfügung, die Sie je
nach Verwendungszweck nutzen können.
Senden von Faxen nach einem
Sprachanruf (manuelles Senden)
Senden von Faxen an mehrere
Empfänger gleichzeitig
(Rundsendung)
Weiterleiten von empfangenen
Faxen
Empfangen von
Faxinformationsdiensten
LINKS
Senden von Faxen
Empfangen von Faxen
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻡㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Faxempfang im Speicher
(Speicherempfang)
0CC5-03L
Senden von Faxen nach einem Sprachanruf (manuelles Senden)
Sie können nach einem Sprachanruf manuell Faxe senden. Wenn Sie einen Faxerkennungston hören, versucht
(Schwarzweiß), um die Faxe zu senden.
der Empfänger, den Faxempfang zu starten. Drücken Sie
HINWEIS
Sie müssen vorab ein Telefon oder den optionalen Hörer an das Gerät anschließen.
1
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Einlegen von Dokumenten
Beim manuellen Senden kann das Gerät nicht automatisch die Vorder- und Rückseite von Dokumenten scannen.
Wenn Sie das Dokument auf das Vorlagenglas gelegt haben, können Sie nur eine Seite senden.
2
3
4
5
Drücken Sie
.
Legen Sie die gewünschten Scaneinstellungen fest.
Verschiedene Faxeinstellungen
Wählen Sie die Faxnummer des Empfängers.
Bitten Sie den Empfänger, am eigenen Faxgerät den Faxempfang einzustellen.
Wenn Sie einen Faxerkennungston hören, fahren Sie mit Schritt 6 fort.
6
Drücken Sie
(Schwarzweiß), und legen Sie den Hörer auf.
LINKS
Senden von Faxen
Abbrechen des Sendens von Faxen
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻡㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03R
Senden von Faxen an mehrere Empfänger gleichzeitig (Rundsendung)
Sie können Faxe an bis zu 210 Empfänger gleichzeitig senden. Wählen Sie mit den Zahlentasten * oder über
das Adressbuch mehrere Empfänger aus. Wenn im Büro ein LDAP-Server * installiert ist, können Sie auch über
das Gerät auf den Server zugreifen und dort bis zu 10 Empfänger angeben.
* Die maximale Anzahl der Ziele, die Sie festlegen können, wenn Sie einen LDAP-Server oder die Zahlentasten verwenden, ist
jeweils 10. Wenn Sie die Zahlentasten im Kombination mit einem LDAP-Server verwenden, können Sie insgesamt 10
Empfänger festlegen. Wenn zum Beispiel sieben Ziele über die Zahlentasten festgelegt wurden, können bis zu drei Empfänger
mit einem LDAP-Server festgelegt werden.
WICHTIG
Wenn <Rundsendung beschränken> auf <Rundsendung zurückweisen> gesetzt ist, können Sie diese Funktion nicht verwenden.
Unterbinden von Rundsendungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
HINWEIS
Sie müssen Empfänger im Adressbuch speichern, bevor Sie diese Funktionen nutzen können.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
1
2
3
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Einlegen von Dokumenten
.
Geben Sie den Empfänger an.
Geben Sie bei Verwendung der Zahlentasten die Faxnummer ein, und drücken Sie <Anwenden>. Wenn Sie weitere Empfänger
/
die Option <Nächsten Empfänger definieren (neu)>, und geben Sie dann wie
angeben möchten, wählen Sie zunächst mit
erläutert den nächsten Empfänger an.
So geben Sie Empfänger aus dem Adressbuch an
Angeben aus dem Adressbuch (Fax)
So geben Sie auf einem LDAP-Server gespeicherte Empfänger an
Empfängern (Fax)
4
Legen Sie die gewünschten Scaneinstellungen fest.
Wählen Sie mit
5
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten
Drücken Sie
/
die Einstellungen.
Verschiedene Faxeinstellungen
(Schwarzweiß), um das Senden zu starten.
LINKS
Senden von Faxen
Abbrechen des Sendens von Faxen
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻢㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03S
Faxempfang im Speicher (Speicherempfang)
Sie können Faxe beim Empfang im Gerät speichern, ohne sie zu drucken. Die gespeicherten Dokumente
können später jederzeit gedruckt werden, und Sie können vor dem Drucken nicht benötigte Dokumente wie
Werbesendungen löschen und so Papier sparen. Diese Funktion ist auch beim Drucken vertraulicher
Dokumente nützlich, da Sie so vermeiden können, dass unbefugte Personen die Dokumente versehentlich
einsehen.
Speichern von Dokumenten im Speicher
Drucken von gespeicherten Dokumenten
Überprüfen/Löschen von gespeicherten Dokumenten
HINWEIS
Die gespeicherten Dokumente können auch an einen Empfänger weitergeleitet werden.
Dokuments
Auswählen eines weiterzuleitenden
Speichern von Dokumenten im Speicher
Um empfangene Dokumente im Speicher abzulegen, setzen Sie <Einstellungen Speicherempfang> auf <Ein>. Sie können auch optionale
Einstellungen festlegen, wie Sicherheitseinstellungen, die ein Kennwort erforderlich machen, um die Funktion zu entsperren, und eine
Zeiteinstellung, die einen Zeitraum während des Tages festlegt, während dem empfangene Dokumente im Speicher abgelegt werden.
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Einstellungen Kommunikationsverwaltung>
<Einstellungen
<Ein>
Stellen Sie die einzelnen Einstellungen ein
<Anwenden>
Speicherempfang>
<PIN Speicherempfang>
Definieren Sie hier ein maximal siebenstelliges Passwort. Geben Sie das Passwort mit den Zahlentasten ein, und drücken Sie
<Anwenden>. Geben Sie dieselben Ziffern zur Bestätigung erneut ein, und drücken Sie <Anwenden>. Dieses Passwort ist
erforderlich, wenn Sie die Speicherempfangseinstellungen ändern oder wenn Sie die Funktion Speicherempfang deaktivieren, um
alle gespeicherten Dokumente auszudrucken. Wenn Sie kein Passwort speichern möchten, drücken Sie <Anwenden>, ohne etwas
einzugeben.
HINWEIS:
Ganz aus Nullen bestehende Passwörter wie "00" oder "0000000" sind nicht zulässig.
<Berichtdruck>
Legen Sie hier fest, ob beim Speichern von Dokumenten im Gerät jedes Mal ein Empfangsergebnisbericht gedruckt wird. Wählen
Sie <Ein>, und drücken Sie
, wenn Berichte gedruckt werden sollen. Sie müssen außerdem <EM Ergebnisbericht> auf <Ein>
EM Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
setzen.
<Zeit Speicherempfang>
Geben Sie einen Zeitraum während des Tages an, zu dem empfangene Dokumente im Gerät gespeichert werden. Wenn Sie keinen
Zeitraum angeben, werden bei eingeschaltetem Speicherempfang alle Dokumente im Gerät gespeichert.
Drucken von gespeicherten Dokumenten
Um im Speicher empfangene Dokumente zu drucken, setzen Sie <Einstellungen Speicherempfang> auf <Aus>. Alle Dokumente im
Speicher werden gedruckt.
HINWEIS
Sie können kein bestimmtes Dokument auswählen und nur dieses drucken.
Wenn Sie eine Zeit festgelegt haben, zu der die Funktion deaktiviert wird, werden die Dokumente zur angegebenen Zeit
㻝㻢㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
automatisch gedruckt.
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Aus>
Speicherempfang>
<Einstellungen Kommunikationsverwaltung>
<Einstellungen
Überprüfen/Löschen von gespeicherten Dokumenten
Sie können detaillierte Informationen über die gespeicherten Dokumente anzeigen, einschließlich der Faxnummern der Absender und der
Anzahl der empfangenen Seiten, und nicht benötigte Dokumente dann löschen.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
(Status Monitor).
/
die Option <EM Auftrag>, und drücken Sie
3
Wählen Sie <Auftragsstatus>, und drücken Sie
4
Wählen Sie das Dokument, das Sie prüfen wollen, und drücken Sie
.
So löschen Sie das geprüfte Dokument
1
Drücken Sie <Löschen>.
2
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
㻝㻢㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
LINKS
Empfangen von Faxen
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻢㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03U
Weiterleiten von empfangenen Faxen
Sie können empfangene Dokumente an andere Empfänger weiterleiten. Sie können ein Dokument aus den
gespeicherten Dokumenten auswählen und nur dieses weiterleiten oder das Gerät so einstellen, dass alle
empfangenen Dokumente an die angegebenen Empfänger weitergeleitet werden. Als Empfänger für die
Weiterleitung können Sie Faxnummern ebenso wie E-Mail-Adressen und gemeinsame Ordner angeben. Die
Dokumente werden in PDF-Dateien konvertiert, wenn als Empfänger für die Weiterleitung E-Mail-Adressen und
gemeinsame Ordner angegeben werden.
HINWEIS
Als Empfänger für die Weiterleitung stehen nur im Adressbuch gespeicherte Empfänger zur Verfügung. Wenn keine Empfänger
gespeichert sind, speichern Sie Empfänger im Adressbuch, bevor Sie diese Funktion nutzen.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Das Angeben von E-Mail-Adressen und gemeinsamen Ordnern als Empfänger für die Weiterleitung steht nur beim MF8580Cdw
/ MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
㻝㻢㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-03W
Auswählen eines weiterzuleitenden Dokuments
Das Gerät leitet das Dokument weiter, das Sie aus allen gespeicherten Dokumenten auswählen. Wenn Sie diese Funktion nutzen
Faxempfang im Speicher (Speicherempfang)
möchten, aktivieren Sie zunächst den Speicherempfang.
HINWEIS
Solange Sie den Speicherempfang nicht deaktivieren, werden die gespeicherten Dokumente nach der Weiterleitung nicht gelöscht.
Sie können dieselben Dokumente also mehrmals weiterleiten.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
(Status Monitor).
/
die Option <EM Auftrag>, und drücken Sie
.
3
Wählen Sie <Auftragsstatus>, und drücken Sie
4
Wählen Sie das Dokument, das Sie weiterleiten wollen, und drücken Sie
5
Drücken Sie <Weiterleiten>.
6
Wählen Sie den Empfänger für die Weiterleitung aus dem Adressbuch, und drücken Sie
.
Anweisungen zum Verwenden des Adressbuchs finden Sie in
.
Angeben aus dem Adressbuch (Fax).
Das Dokument wird an den angegebenen Empfänger weitergeleitet.
㻝㻢㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
0CC5-03X
Automatisches Weiterleiten aller empfangenen Dokumente
Das Gerät kann alle empfangenen Dokumente an die angegebenen Empfänger weiterleiten. So können Sie jederzeit überall Faxe erhalten,
auch wenn Sie nicht im Büro sind.
Festlegen der Einstellungen zur automatischen Weiterleitung von Dokumenten
Drucken der weiterzuleitenden Dokumente
Drucken/Neusenden/Löschen von Dokumenten, die nicht weitergeleitet werden konnten
Festlegen der Einstellungen zur automatischen Weiterleitung von Dokumenten
Bei eingeschalteter Weiterleitung werden alle empfangenen Dokumente automatisch weitergeleitet.
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Weiterleitungseinstellungen>
Empfänger für die Weiterleitung aus dem Adressbuch
<Ein>
Wählen Sie den
HINWEIS
Anweisungen zum Verwenden des Adressbuchs finden Sie in
Angeben aus dem Adressbuch (Fax).
Drucken der weiterzuleitenden Dokumente
Wenn Sie die weiterzuleitenden Dokumente selbst überprüfen möchten, können Sie am Gerät einstellen, dass alle weiterzuleitenden
Dokumente oder nur die Dokumente, die nicht weitergeleitet werden konnten, gedruckt werden.
<Einstellungen Systemverwaltung>
Wählen Sie <Ein> oder <Nur bei Fehler>
<Speichern/Drucken beim Weiterleiten>
<Bilder drucken>
<Ein>
Alle weiterzuleitenden Dokumente werden gedruckt.
<Nur bei Fehler>
Nur die Dokumente, die nicht weitergeleitet werden konnten, werden gedruckt.
Drucken/Neusenden/Löschen von Dokumenten, die nicht weitergeleitet werden konnten
Dokumente, die nicht weitergeleitet werden konnten, können Sie speichern, drucken, neu senden oder später löschen.
㻝㻢㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Speichern von Dokumenten, die nicht weitergeleitet werden konnten
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Nur bei Fehler>
speichern>
<Speichern/Drucken beim Weiterleiten>
Drucken/Neusenden/Löschen von gespeicherten Dokumenten
1
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
(Status Monitor).
/
die Option <Faxweiterleitungsfehler>, und drücken Sie
Wählen Sie das Dokument, das Sie prüfen wollen, und drücken Sie
So drucken Sie das geprüfte Dokument
1
Drücken Sie <Druck/Weiterl.>.
2
Wählen Sie <Drucken>, und drücken Sie
3
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
㻝㻢㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
.
<Bilder in Speicher
So senden Sie das geprüfte Dokument neu
1
Drücken Sie <Druck/Weiterl.>.
2
Wählen Sie <Weiterleiten>, und drücken Sie
3
Wählen Sie den Empfänger für die Weiterleitung aus dem Adressbuch, und drücken Sie
.
Anweisungen zum Verwenden des Adressbuchs finden Sie in
Angeben aus dem Adressbuch (Fax).
So löschen Sie das geprüfte Dokument
1
Drücken Sie <Löschen>.
2
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
LINKS
Empfangen von Faxen
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
㻝㻢㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
0CC5-03Y
Empfangen von Faxinformationsdiensten
Über Faxinformationsdienste stellen Unternehmen und Organisationen eine Vielzahl von hilfreichen
Informationen zu Arbeit und Freizeit zur Verfügung. In diesem Abschnitt wird das übliche Verfahren zum
Empfangen solcher Dienste beschrieben.
HINWEIS
Je nach Dienst kann sich das Vorgehen von dem hier beschriebenen unterscheiden. Führen Sie die für den jeweiligen Dienst
nötigen Schritte aus.
1
2
Drücken Sie
.
Drücken Sie <Flash>.
Wenn ein externes Telefon oder der optionale Hörer an das Gerät angeschlossen ist, können Sie den Hörer abnehmen, anstatt
<Flash> zu drücken.
3
Wählen Sie die Nummer des Informationsdienstes, wenn der Wählton zu hören ist.
4
Sobald die aufgezeichnete Nachricht des Informationsdienstes abgespielt wird, drücken Sie
.
Dieser Schritt ist nicht nötig, wenn das Gerät das Mehrfrequenzwahlverfahren verwendet.
5
Geben Sie mit den Zahlentasten die den gewünschten Informationen zugewiesene Dienstnummer ein.
Sie können die Nummer des Informationsdienstes auch über das Tastenfeld des Telefons eingeben.
6
Wählen Sie mit
/
die Option <Start Empfang>, und drücken Sie
Wenn Sie den Hörer abgenommen haben, legen Sie auf.
㻝㻢㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
, um den Faxempfang zu starten.
LINKS
Empfangen von Faxen
㻝㻣㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-040
Überprüfen von Status und Log für gesendete und empfangene Dokumente
Die Statusinformationen und Kommunikationslogs für gesendete und empfangene Faxdokumente können getrennt angezeigt werden. Sie
können detaillierte Informationen zu den Dokumenten anzeigen, einschließlich der Empfänger und der Anzahl der Seiten, und nicht
benötigte Dokumente löschen.
WICHTIG
Wenn <Auftragslog anzeigen> auf <Aus> gesetzt ist, können Sie die Kommunikationslogs nicht anzeigen.
Auftragslog anzeigen
HINWEIS
Empfänger, die Sie beim manuellen Senden angegeben haben, werden nicht angezeigt und können daher nicht geprüft werden.
1
2
3
Drücken Sie
(Status Monitor).
Wählen Sie mit
/
die Option <SE Auftrag> oder <EM Auftrag>, und drücken Sie
.
Überprüfen Sie den Status und die Kommunikationslogs für gesendete und empfangene Dokumente.
So zeigen Sie den Status für gesendete und empfangene Dokumente an
1
Wählen Sie <Auftragsstatus>, und drücken Sie
2
Wählen Sie das Dokument, dessen Status Sie anzeigen wollen, und drücken Sie
.
.
<SE Auftragsstatus>/<Status EM-Auftrag>
Zeigt eine Liste der Dokumente an, die gerade gesendet oder empfangen werden oder sich in der Warteschlange
befinden.
<Details>
Zeigt detaillierte Informationen zum in der Liste ausgewählten Dokument an. Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben
haben, wird die Anzahl der angegebenen Empfänger angezeigt. Wenn Sie Details der angegebenen Empfänger anzeigen
. Wenn Sie ein nicht benötigtes Dokument finden, drücken
möchten, wählen Sie <Anzahl der Ziele>, und drücken Sie
.
Sie <Abbrechen> oder <Löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
So zeigen Sie die Kommunikationslogs für gesendete und empfangene Dokumente an
1
Wählen Sie <Auftragslog>, und drücken Sie
.
㻝㻣㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
2
Wählen Sie das Dokument, dessen Log Sie anzeigen wollen, und drücken Sie
.
<Log SE Auftrag>/<Log EM-Auftrag>
Zeigt eine Liste der Dokumente an, die gesendet und empfangen wurden. <OK> wird angezeigt, wenn ein Dokument
erfolgreich gesendet oder empfangen wurde, <Fehler> wird angezeigt, wenn ein Dokument aufgrund eines Abbruchs oder
Fehlers nicht gesendet oder empfangen wurde.
<Details>
Zeigt detaillierte Informationen zum in der Liste ausgewählten Dokument an.
HINWEIS:
Wenn die Spalte <Ergebnis> eine dreistellige Zahl enthält
Diese Zahl ist ein Fehlercode.
Wenn ein Fehlercode erscheint
LINKS
SE Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Bericht Kommunikationsverwaltung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
EM Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
㻝㻣㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-041
Senden von Faxen vom Computer aus (PC-Fax)
Sie können in einer Computeranwendung erstellte Faxdokumente direkt vom Computer aus senden. So brauchen Sie Dokumente für das
Faxen nicht mehr auszudrucken und können Papier sparen. Bevor Sie diese Funktion verwenden können, müssen Sie einige Schritte
ausführen, also beispielsweise die grundlegenden Faxeinstellungen vornehmen ( Konfigurieren der Anfangseinstellungen für
Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)) und den Faxtreiber auf dem Computer installieren
(Installationshandbuch für den MF-Treiber).
Hinweis zur Hilfe zum Faxtreiber
Wenn Sie auf dem Faxtreiberbildschirm auf [Hilfe] klicken, wird der Hilfebildschirm angezeigt. Hier finden Sie Informationen, die
nicht in dieser e-Anleitung enthalten sind, so auch Informationen über die Treiberfunktionen wie beispielsweise das Speichern
häufig verwendeter Einstellungen und die Einrichtung dieser Funktionen.
HINWEIS
Je nach dem verwendeten Betriebssystem oder der Version des Faxtreibers können sich die Abbildungen der Faxtreiberbildschirme
in dieser Anleitung von den tatsächlich angezeigten Bildschirmen unterscheiden.
㻝㻣㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-042
Senden von PC-Faxen
WICHTIG
Wenn <SE Faxtreiber zulassen> auf <Aus> gesetzt ist, können Sie keine Faxe vom Computer aus senden.
Unterbinden von PC-Faxen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Sie müssen im verwendeten Faxtreiber die Verwaltung per Abteilungs-IDs aktivieren, wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs
am Gerät aktiviert ist. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Faxtreiberbildschirm auf [Hilfe].
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
1
Öffnen Sie in einer Anwendung ein Dokument, und rufen Sie das Druckdialogfeld auf.
Wie Sie das Druckdialogfeld aufrufen, hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie im
Handbuch zur verwendeten Anwendung.
2
Wählen Sie den Faxtreiber, und klicken Sie auf [Drucken].
HINWEIS:
Wenn Sie in Windows 8/Server 2012 ein Fax aus einer Windows Store-App senden wollen, zeigen Sie die Charm-Leiste rechts am
Bildschirm an, und tippen Sie auf [Geräte] das verwendete Gerät
[Drucken]. Wenn Sie auf diese Art ein Fax senden, können
Sie nur einige der Faxfunktionen einstellen. Wenn die Meldung [Der Drucker erfordert Ihr Eingreifen.] angezeigt wird, wechseln Sie
zum Desktop, und fahren Sie mit Schritt 3 fort.
3
Geben Sie auf der Registerkarte [Einstellungen für das Senden] den Empfänger in [Zielname] und
[Faxnummer] ein, und klicken Sie auf [Zu Zielliste hinzufügen].
Wenn Sie eine Nummer zum Wählen einer Amtsleitung festlegen müssen, wählen Sie [Vorwahlnummer für Amt festlegen], und
geben Sie die Nummer in [Amtsholung] ein. Die festgelegte Nummer wird am Anfang der Faxnummer hinzugefügt, wenn das
Gerät eine Nummer wählt.
Methoden für das vereinfachte Angeben von Empfängern über das Adressbuch finden Sie in
Empfängern.
Verwenden von gespeicherten
Wenn Sie [Faxausgangsinformationen und Bild speichern] wählen, können Sie die Logs für gesendete Dokumente speichern und
detaillierte Informationen zu einem gesendeten Dokument, einschließlich Empfänger und Anzahl der Seiten, zusammen mit dem
Bild anzeigen lassen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Faxtreiberbildschirm auf [Hilfe].
HINWEIS:
Wenn Sie in dem Dialogfeld, das angezeigt wird, wenn Sie auf der Registerkarte [Spezial] auf [Sicherheitseinstellungen] klicken,
㻝㻣㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
die Option [Geben Sie die Faxnummer erneut ein, bevor Sie ein Ziel zur "Zielliste" hinzufügen] gewählt haben, wird ein Dialogfeld
für die erneute Eingabe der Faxnummer angezeigt, sobald Sie auf [Zu Zielliste hinzufügen] klicken. Wenn Sie weitere
Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Faxtreiberbildschirm auf [Hilfe].
4
5
Fügen Sie bei Bedarf ein Deckblatt zum Dokument hinzu.
Klicken Sie auf [OK], um das Dokument zu senden.
㻝㻣㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Hinzufügen von Deckblättern zu PC-Faxen
0CC5-043
Hinzufügen von Deckblättern zu PC-Faxen
Sie können zu dem Dokument, das Sie senden, ein Deckblatt hinzufügen. Wählen Sie eins der drei im Faxtreiber vordefinierten
Deckblätter, oder erstellen Sie eigene Deckblätter. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Faxtreiberbildschirm
auf [Hilfe].
1
Öffnen Sie in einer Anwendung ein Dokument, und rufen Sie das Druckdialogfeld auf.
Wie Sie das Druckdialogfeld aufrufen, hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie im
Handbuch zur verwendeten Anwendung.
2
Wählen Sie den Faxtreiber, und klicken Sie auf [Drucken].
3
Klicken Sie auf die Registerkarte [Deckblatt], und stellen Sie die einzelnen Optionen ein.
[Deckblatt hinzufügen]
Wählen Sie [Jedem Ziel ein anderes Blatt senden] oder [Gleiches Blatt an alle Ziele senden].
[Stil]
Wählen Sie eins der drei vordefinierten Deckblätter (Vorlage 1 bis 3). Das Layout des ausgewählten Deckblatts wird als Bild
links angezeigt.
[Elemente des Deckblatts]
Zeigt Informationen, die auf einem Deckblatt enthalten sein können. Um die enthaltenen Elemente zu ändern, klicken Sie auf
[Einstellungen].
㻝㻣㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Registerkarte [Absender]
Wählen Sie aus, welche Informationen zum Absender eingefügt werden sollen, und geben Sie die Informationen ein.
Registerkarte [Ziel]
Wählen Sie die Empfänger, die Sie aufnehmen möchten, und geben Sie die Informationen ein. Empfängernamen,
Firmennamen, Abteilungsnamen und Faxnummern, die Sie auf der Registerkarte [Einstellungen für das Senden]
angegeben haben ( Senden von PC-Faxen), werden in das Deckblatt eingefügt.
Registerkarte [Logo]/Registerkarte [Signatur]
Legen Sie jede Einstellung fest. Der folgende Bildschirm zeigt ein Beispiel, wenn die Registerkarte [Logo] ausgewählt
wird.
Mit/ohne Logos oder Signaturen
Wählen Sie [Mit Logo drucken] oder [Mit Signatur drucken], wenn das Deckblatt Logos oder Signaturen enthalten
soll. Erstellen Sie vorab Bitmap-Dateien mit Logos bzw. Signaturen.
Speicherort von Dateien mit Logos oder Signaturen
Geben Sie den Speicherort der Dateien mit Logos oder Signaturen an. Klicken Sie auf [Suche], um die Dateien mit
den Logos oder Signaturen zu suchen.
Größe und Position der angegebenen Logos oder Signaturen
Passen Sie die Größe und Position der angegebenen Logos oder Signaturen an, und achten Sie dabei auf das auf
der linken Seite angezeigte Bild.
Registerkarte [Details]
㻝㻣㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Anzahl der zu sendenden Blätter einfügen]
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Anzahl der zu sendenden Blätter auf dem Deckblatt enthalten sein
soll, und geben Sie die Anzahl der Blätter in [Anzahl der zu sendenden Blätter] an. Die Anzahl der zu sendenden
Blätter wird nicht automatisch ermittelt. In das Deckblatt wird der Wert, den Sie hier eingeben, eingefügt.
[Titel einfügen]
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie einen Titel in das Deckblatt einfügen wollen, und geben Sie den
Titel in [Titel] ein.
4
Wenn Sie einen Hinweis einfügen wollen, wählen Sie [Hinweis einfügen], und wählen Sie einen Hinweis aus
der Dropdown-Liste [Hinweis] aus.
Zur Verfügung stehen Hinweise wie "Dringend" und "Vertraulich." Sie können auch direkt Zeichen in [Hinweis] eingeben, anstatt
einen Hinweis aus der Liste auszuwählen.
Sie können in [Deckblatt-Text] auch Kommentare hinzufügen.
5
Klicken Sie auf [Vorschau], um den Inhalt des Deckblatts zu überprüfen, und klicken Sie auf [OK], wenn alle
Angaben stimmen.
Zum Ändern des Inhalts führen Sie die Schritte ab Schritt 3 erneut aus.
Beim Senden des Faxes wird das angegebene Deckblatt zu dem Fax hinzugefügt.
㻝㻣㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-044
Verwenden des Adressbuchs
Nachdem Sie häufig verwendete Empfänger für PC-Faxe im Adressbuch gespeichert haben, können Sie sie
beim Senden von PC-Faxen mühelos auswählen. Außerdem können Sie mit Anwendungen wie Microsoft Excel
erstellte Adressbuchdaten im CSV-Format in das Gerät importieren oder die Adressbuchdaten in eine Datei
exportieren und dann für ein anderes Faxgerät oder in anderen Anwendungen verwenden.
HINWEIS
Sie können das Adressbuch nicht verwenden, wenn Sie keine Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner haben, in dem das
Adressbuch gespeichert ist. Melden Sie sich als ein Benutzer an, der über die Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner
verfügt, oder ändern Sie den Speicherort für das Adressbuch.
Ändern des Speicherorts für Adressbuchdaten
㻝㻣㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-045
Speichern von Empfängern
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Empfänger im Adressbuch für PC-Faxe speichern. Sie können einzelne Empfänger aus den
im Adressbuch gespeicherten Empfängern auswählen und zu einer Empfängergruppe zusammenfassen (Gruppenwahl) und dann ganz
komfortabel Faxe an mehrere Empfänger auf einmal senden.
Speichern von Empfängern
Speichern mehrerer Empfänger als Empfängergruppe (Gruppenwahl)
HINWEIS
Insgesamt können 6.000 Empfänger gespeichert werden: 3.000 Einzelempfänger und 3.000 in Empfängergruppen.
Sie können auch gespeicherte Empfängergruppen auswählen, zusammenfassen und als separate Empfängergruppe speichern.
Sie können das Adressbuch nicht verwenden, wenn Sie keine Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner haben, in dem das
Adressbuch gespeichert ist. Melden Sie sich als ein Benutzer an, der über die Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner
verfügt, oder ändern Sie den Speicherort für das Adressbuch.
Ändern des Speicherorts für Adressbuchdaten
Speichern von Empfängern
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Faxsymbol, und klicken Sie dann auf [Druckeinstellungen].
Klicken Sie auf die Registerkarte [Adressbuch bearbeiten]
[Person hinzufügen].
HINWEIS:
Wenn Sie gespeicherte Empfänger bearbeiten oder löschen wollen, wählen Sie den Empfänger aus dem [Adressbuch] aus, und
㻝㻤㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
klicken Sie auf [Bearbeiten] oder [Löschen].
4
Stellen Sie die einzelnen Einstellungen ein, und klicken Sie auf [OK].
Adresse
Geben Sie den Empfängernamen, den Firmennamen und den Abteilungsnamen ein.
[Faxnummer]
Geben Sie eine Faxnummer oder mehrere Faxnummern ein. Falls erforderlich, können Sie zwischen die Ziffern Bindestriche
einfügen. Wenn Sie Erläuterungen wie "Privat" oder "Geschäftlich" zu den Faxnummern hinzufügen möchten, geben Sie diese
Angaben in [Beschreibung] ein.
[Hinweise]
Geben Sie bei Bedarf Kommentare ein.
Speichern mehrerer Empfänger als Empfängergruppe (Gruppenwahl)
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Faxsymbol, und klicken Sie dann auf [Druckeinstellungen].
Klicken Sie auf die Registerkarte [Adressbuch bearbeiten]
㻝㻤㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Gruppe hinzufügen].
HINWEIS:
Wenn Sie gespeicherte Empfänger bearbeiten oder löschen wollen, wählen Sie den Empfänger aus dem [Adressbuch] aus, und
klicken Sie auf [Bearbeiten] oder [Löschen].
4
Stellen Sie die einzelnen Einstellungen ein, und klicken Sie auf [OK].
[Gruppenname]
Geben Sie einen Gruppennamen wie "Vertriebsabteilung 1" ein.
[Anzeigen]
Wählen Sie aus, welcher Typ von Empfängern in der Liste [Verfügbare Ziele] angezeigt werden soll, aus der Sie die für die
Gruppenwahl zu speichernden Empfänger auswählen können.
[Person]
Zeigt einzelne Empfänger an.
[Gruppe]
Zeigt Empfängergruppen an.
[Alle]
Zeigt alle im Adressbuch gespeicherten Empfänger an.
[Verfügbare Ziele]
Wählen Sie die Empfänger aus, die für die Gruppenwahl gespeichert werden sollen, und klicken Sie auf [Hinzufügen]. Die
ausgewählten Empfänger werden in [Aktuelle Gruppenmitglieder] angezeigt.
HINWEIS:
Zum Auswählen mehrerer Empfänger halten Sie die Taste [UMSCHALT] oder die Taste [STRG] gedrückt, und klicken Sie auf
die Empfänger.
Wenn Sie einen Empfänger aus [Aktuelle Gruppenmitglieder] löschen wollen, wählen Sie den Empfänger aus, und klicken Sie
dann auf [Löschen].
[Hinweise]
Geben Sie bei Bedarf Kommentare ein.
㻝㻤㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-046
Verwenden von gespeicherten Empfängern
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie im Adressbuch gespeicherte Empfänger angeben.
Speichern von Empfängern
HINWEIS
Sie können das Adressbuch nicht verwenden, wenn Sie keine Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner haben, in dem das
Adressbuch gespeichert ist. Melden Sie sich als ein Benutzer an, der über die Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner
verfügt, oder ändern Sie den Speicherort für das Adressbuch.
Ändern des Speicherorts für Adressbuchdaten
1
Öffnen Sie in einer Anwendung ein Dokument, und rufen Sie das Druckdialogfeld auf.
Wie Sie das Druckdialogfeld aufrufen, hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie im
Handbuch zur verwendeten Anwendung.
2
Wählen Sie den Faxtreiber, und klicken Sie auf [Drucken].
3
Klicken Sie auf die Registerkarte [Einstellungen für das Senden]
4
Wählen Sie einen Empfänger und klicken Sie auf [Zu Liste hinzufügen]
㻝㻤㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Adressbuch].
[OK].
Wenn Sie mehrere Empfänger angeben wollen, wiederholen Sie Schritt 3 und 4.
㻝㻤㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-047
Importieren/Exportieren von Adressbuchdaten
Sie können mit Anwendungen wie Microsoft Excel erstellte Adressbuchdaten im CSV-Format in das Gerät importieren oder die
Adressbuchdaten in eine Datei exportieren und dann für ein anderes Faxgerät oder in anderen Anwendungen verwenden. Das Gerät
unterstützt zwei Dateiformate: CSV-Dateien (*.csv) und Canon Adressbuchdateien (*.abk).
Importieren von Adressbuchdaten
Exportieren von Adressbuchdaten
Ändern des Speicherorts für Adressbuchdaten
HINWEIS
Sie können das Adressbuch nicht verwenden, wenn Sie keine Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner haben, in dem das
Adressbuch gespeichert ist. Melden Sie sich als ein Benutzer an, der über die Berechtigung für den Zugriff auf den Ordner
verfügt, oder ändern Sie den Speicherort für das Adressbuch.
Ändern des Speicherorts für Adressbuchdaten
Importieren von Adressbuchdaten
1
2
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Faxsymbol, und klicken Sie dann auf [Druckeinstellungen].
3
Klicken Sie auf die Registerkarte [Adressbuch bearbeiten]
4
Wählen Sie die zu importierende Datei, und klicken Sie auf [Öffnen].
㻝㻤㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Importieren].
Geben Sie bei einer CSV-Datei die in der Datei verwendeten Trennzeichen an.
Die aus der Datei importierten Empfänger werden im [Adressbuch] angezeigt.
Exportieren von Adressbuchdaten
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Faxsymbol, und klicken Sie dann auf [Druckeinstellungen].
Klicken Sie auf die Registerkarte [Adressbuch bearbeiten]
㻝㻤㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Exportieren].
HINWEIS:
Wenn Sie in dem Dialogfeld, das angezeigt wird, wenn Sie auf der Registerkarte [Spezial] auf [Sicherheitseinstellungen] klicken,
die Option [Beim Exportieren von Adressliste durch Passwort schützen] gewählt haben, wird ein Dialogfeld für die Eingabe eines
Passworts angezeigt, sobald Sie auf [Exportieren] klicken. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem
Faxtreiberbildschirm auf [Hilfe].
4
Geben Sie den Speicherort für die Datei, den Dateinamen und das Dateiformat an, und klicken Sie dann auf
[Speichern].
Geben Sie bei einer CSV-Datei die in der Datei verwendeten Trennzeichen an.
Die Adressbuchdaten werden an den angegebenen Speicherort exportiert.
Ändern des Speicherorts für Adressbuchdaten
1
2
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Faxsymbol, und klicken Sie dann auf [Druckeinstellungen].
㻝㻤㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Klicken Sie auf die Registerkarte [Adressbuch bearbeiten]
4
Geben Sie den Speicherort für die Adressbuchdaten an, und klicken Sie auf [OK].
[Einen Ordner definieren].
HINWEIS:
Speichern Sie die Adressbuchdaten in einem Ordner wie [Eigene Dokumente], für den Sie über Schreibberechtigung verfügen.
5
Klicken Sie auf [Neu], wenn Sie ein neues Adressbuch erstellen möchten, oder auf [Kopieren], um ein
vorhandenes Adressbuch in den angegebenen Ordner zu kopieren.
Das Adressbuch wird erstellt oder kopiert.
HINWEIS:
Wenn in dem in Schritt 4 ausgewählten Ordner bereits ein Adressbuch vorhanden ist, wird die folgende Meldung angezeigt. Klicken
Sie auf [Verwenden wie vorhanden], wenn Sie das vorhandene Adressbuch verwenden möchten, oder auf [Überschreiben], um das
Adressbuch des Faxtreibers zu verwenden.
㻝㻤㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
㻝㻤㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-048
Verwenden des Geräts als Drucker
Sie haben verschiedene Möglichkeiten, das Gerät als Drucker zu verwenden. Sie können mithilfe des Druckertreibers Dokumente auf dem
Computer, Bilddateien von einem USB-Speichergerät oder mithilfe von Google Cloud Print oder AirPrint™ von tragbaren Geräten drucken.
Nutzen Sie die vielen Druckfunktionen ganz nach Bedarf.
Drucken von einem Computer
Sie können mithilfe des Druckertreibers ein auf dem Computer erstelltes Dokument ausdrucken.
Drucken von einem Computer
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
Sie können JPEG- und TIFF-Bilddateien ausdrucken, die auf einem USB-Speichergerät gespeichert sind, indem Sie es direkt an das Gerät
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
anschließen. Mit dieser Funktion können Sie Ausdrucke ohne einen Computer vornehmen.
Verwenden von Google Cloud Print
Sie können über Anwendungen oder Dienste auf Computern oder tragbaren Geräten, die Google Cloud Print unterstützen, ohne
Verwenden von Google Cloud Print
Druckertreiber drucken.
Verwenden von AirPrint
Sie können ohne Druckertreiber drucken, indem Sie Druckdaten drahtlos von Apple-Geräten übertragen.
㻝㻥㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Verwenden von AirPrint
0CC5-049
Drucken von einem Computer
Sie können mit einer Anwendung auf dem Computer erstellte Dokumente mithilfe des Druckertreibers drucken. Der Druckertreiber
verfügt über nützliche Einstellungen wie Vergrößern/Verkleinern und doppelseitigen Druck, sodass Sie Ihre Dokumente auf
unterschiedlichste Art ausdrucken können. Bevor Sie diese Funktion nutzen können, müssen Sie jedoch einige Schritte ausführen,
beispielsweise den Druckertreiber auf dem Computer installieren. Weitere Informationen finden Sie im Installationshandbuch für den MFTreiber.
Hinweis zur Hilfe zum Druckertreiber
Wenn Sie auf dem Druckertreiberbildschirm auf [Hilfe] klicken, wird der Hilfebildschirm angezeigt. Hier finden Sie ausführliche
Beschreibungen, die in der e-Anleitung nicht enthalten sind.
HINWEIS
Je nach dem verwendeten Betriebssystem und dem Typ oder der Version des verwendeten Druckertreibers können sich die
Abbildungen der Druckertreiberbildschirme in dieser Anleitung von den tatsächlich angezeigten Bildschirmen unterscheiden.
Beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn können Sie den Druckertreiber PCL5c und PCL6 sowie den Druckertreiber UFRII
LT verwenden. Welche Druckeinstellungen zur Verfügung stehen, hängt vom Druckertreiber ab. Wenn Sie weitere
Informationen benötigen, klicken Sie auf dem jeweiligen Druckertreiberbildschirm auf [Hilfe].
Verwenden der optionalen Papierkassette (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wenn die optionale Papierkassette (Kassette 2) am Gerät installiert ist, führen Sie im Druckertreiber folgende Schritte aus.
WICHTIG
Melden Sie sich für die folgenden Schritte als Benutzer mit Administratorrechten am Computer an.
Öffnen Sie den Druckerordner ( Anzeigen des Druckerordners) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das
[Druckereigenschaften] (oder [Eigenschaften]) Registerkarte [Geräteeinstellungen] Aktivieren Sie das
Druckersymbol
[OK]
Kontrollkästchen [Einzug für 250 Blatt]
㻝㻥㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
㻝㻥㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04C
Drucken von Dokumenten
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mithilfe des Druckertreibers Dokumente auf dem Computer ausdrucken.
1
Öffnen Sie in einer Anwendung ein Dokument, und rufen Sie das Druckdialogfeld auf.
Wie Sie das Druckdialogfeld aufrufen, hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie im
Handbuch zur verwendeten Anwendung.
2
Wählen Sie den Druckertreiber für das Gerät, und klicken Sie auf [Einstellungen] (bzw. [Eigenschaften]).
Der angezeigte Bildschirm variiert je nach verwendeter Anwendung.
3
Nehmen Sie die Druckeinstellungen wie die Anzahl der Kopien und die Druckausrichtung vor, und klicken Sie
auf [OK].
Registerkarten
Klicken Sie auf die einzelnen Registerkarten, um die Druckeinstellbildschirme aufzurufen und die Druckeinstellungen nach Bedarf
vorzunehmen.
Verschiedene Druckeinstellungen
HINWEIS:
Für den MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn ist standardmäßig der doppelseitige Druck eingestellt. Ändern Sie die
Einstellung gegebenenfalls.
Wechseln zwischen einseitigem und doppelseitigem Druck (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn
/ MF8540Cdn)
[Kopien]
Legen Sie die Anzahl der Kopien fest.
[Ausrichtung]
Legen Sie die Druckausrichtung fest ([Hochformat] oder [Querformat]). Die Einstellung für die Dokumentenausrichtung, die Sie
in der Anwendung festlegen, wird in der Regel im Druckertreiber übernommen.
HINWEIS:
Sie können die in diesem Schritt vorgenommenen Einstellungen als "Profil" speichern und das Profil bei jedem Drucken verwenden.
So brauchen Sie nicht bei jedem Drucken dieselben Einstellungen erneut vorzunehmen.
Speichern von Kombinationen häufig
benutzter Druckeinstellungen
㻝㻥㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Klicken Sie auf [Drucken] (oder [OK]).
Der Druckvorgang startet. Bei einigen Anwendungen wird ein Bildschirm wie der unten dargestellte angezeigt.
Um den Druckvorgang abzubrechen, klicken Sie auf [Abbrechen], wenn der oben dargestellte Bildschirm angezeigt wird.
Nachdem der Bildschirm ausgeblendet wurde oder wenn der Bildschirm nicht angezeigt wird, können Sie den Druckvorgang auf
Abbrechen des Druckens
andere Arten abbrechen.
HINWEIS:
Wenn Sie über eine Windows Store-App unter Windows 8/Server 2012 drucken
Rufen Sie die Charms-Leiste rechts im Bildschirm auf und tippen oder klicken Sie auf [Geräte] das verwendete Gerät
[Drucken]. Wenn Sie auf diese Art drucken, können Sie nur einige der Druckeinstellungen verwenden.
Wenn die Meldung [Der Drucker erfordert Ihr Eingreifen.] angezeigt wird, wechseln Sie zum Desktop und befolgen Sie die
Anweisungen im angezeigten Dialogfeld. Diese Meldung wird angezeigt, wenn über den sicheren Druck gedruckt wird und in
anderen Fällen.
LINKS
Anzeigen des Druckstatus und des Logs
㻝㻥㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04E
Abbrechen des Druckens
Sie können das Drucken vom Computer aus oder auf dem Bedienfeld des Geräts abbrechen.
Am Computer
Auf dem Bedienfeld
Am Computer
Sie können den Druckvorgang über das Druckersymbol abbrechen, das in der Taskleiste auf dem Desktop angezeigt wird.
1
Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol.
HINWEIS:
Wenn das Druckersymbol nicht angezeigt wird
Öffnen Sie den Druckerordner ( Anzeigen des Druckerordners), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol,
und klicken Sie auf [Druckaufträge anzeigen] (oder doppelklicken Sie auf das Symbol des Druckertreibers für das Gerät).
2
3
Wählen Sie das Dokument, bei dem das Drucken abgebrochen werden soll, und klicken Sie auf [Dokument]
[Abbrechen].
Klicken Sie auf [Ja].
Der Druck des ausgewählten Dokuments wird abgebrochen.
HINWEIS
Nach dem Druckabbruch werden möglicherweise einige Seiten ausgegeben.
TIPPS
Abbrechen über Remote UI
Sie können den Druckvorgang über die Seite [Auftragsstatus] von Remote UI abbrechen:
Druckdokumenten
Anzeigen des aktuellen Status von
Abbrechen über eine Anwendung
Bei einigen Anwendungen wird ein Bildschirm wie der folgende angezeigt. Sie können den Druckvorgang abbrechen, indem Sie
auf [Abbrechen] klicken.
㻝㻥㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Auf dem Bedienfeld
Brechen Sie das Drucken mit
oder
(Status Monitor) ab.
Abbrechen mit
Wenn nach dem Drücken von
Wählen Sie mit
Abbrechen mit
/
auf dem Bildschirm eine Liste von Dokumenten angezeigt wird
das Dokument, bei dem der Vorgang abgebrochen werden soll.
(Status Monitor)
(Status Monitor)
<Kopier/Druckauftrag>
<Auftragsstatus>
<Abbrechen> <Ja>
Kopier/Druckauftrag> das Dokument
HINWEIS
Nach dem Druckabbruch werden möglicherweise einige Seiten ausgegeben.
LINKS
Drucken von Dokumenten
Anzeigen des Druckstatus und des Logs
㻝㻥㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie auf dem Bildschirm <Status
0CC5-04F
Anzeigen des Druckstatus und des Logs
Sie können den aktuellen Druckstatus und die Logs für gedruckte Dokumente anzeigen.
Nützlich in folgenden Situationen
Wenn Ihre Dokumente lange nicht gedruckt werden, können Sie die Warteschlange der zu druckenden Dokumente anzeigen.
Wenn Sie vermeintlich gedruckte Ausdrucke nicht finden können, sehen Sie nach, ob ein Fehler aufgetreten ist.
1
2
3
Drücken Sie
(Status Monitor).
Wählen Sie mit
/
die Option <Kopier/Druckauftrag>, und drücken Sie
.
Zeigen Sie den Druckstatus oder die Logs an.
So zeigen Sie den Druckstatus an
1
Wählen Sie <Auftragsstatus>, und drücken Sie
2
Wählen Sie das Dokument, dessen Status Sie anzeigen wollen, und drücken Sie
.
.
<Status Kopier/Druckauftrag>
Zeigt eine Liste der Dokumente an, die gerade verarbeitet oder kopiert werden oder sich in der Warteschlange befinden.
<Details>
Zeigt detaillierte Informationen zum in der Liste ausgewählten Dokument an.
So zeigen Sie die Drucklogs an
1
Wählen Sie <Auftragslog drucken>, und drücken Sie
2
Wählen Sie das Dokument, dessen Log Sie anzeigen wollen, und drücken Sie
㻝㻥㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
.
<Auftragslog drucken>
Zeigt eine Liste der Dokumente an, die gedruckt wurden. <OK> wird angezeigt, wenn ein Dokument erfolgreich gedruckt
wurde, <Fehler> wird angezeigt, wenn ein Dokument aufgrund eines Abbruchs oder Fehlers nicht gedruckt wurde.
<Details>
Zeigt detaillierte Informationen zum in der Liste ausgewählten Dokument an. Der angezeigte Dokumenten- oder
Benutzername entspricht möglicherweise nicht dem tatsächlichen Dokumenten- oder Anwendername.
HINWEIS:
Wenn die Spalte <Ergebnis> eine dreistellige Zahl enthält
Diese Zahl ist ein Fehlercode.
Wenn ein Fehlercode erscheint
LINKS
Drucken von Dokumenten
Abbrechen des Druckens
㻝㻥㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04H
Verschiedene Druckeinstellungen
Es gibt eine Vielzahl von Einstellungen für Ihre Anforderungen, beispielsweise Vergrößern/Verkleinern und doppelseitigen Druck.
Vergrößern oder Verkleinern
Wechseln zwischen einseitigem
und doppelseitigem Druck (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Sortieren von Ausdrucken nach
Seitenreihenfolge
Drucken mehrerer Seiten auf ein
Blatt
Drucken von Postern
Drucken einer Broschüre (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Drucken von Rahmen
Drucken von Datumsangaben und
Seitenzahlen
Drucken von Wasserzeichen
Einstellen des Farbmodus
Angeben der Papierquelle
Auswählen von
Dokumententypen
Sparen von Toner
Zusammenfassen und Drucken
mehrerer Dokumente
㻝㻥㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04J
Vergrößern oder Verkleinern
Sie können zum Erstellen vergrößerter oder verkleinerter Ausdrucke einen voreingestellten Druckfaktor wie A5
bis A4 auswählen oder in Schritten von 1 % einen anwenderdefinierten Druckfaktor einstellen.
Einstellen des Druckfaktors durch Angabe von Originaldokumenten- und Papierformat (voreingestellter Faktor)
Der Druckfaktor wird auf der Grundlage des Dokumenten- und des Papierformats, die Sie eingestellt haben, automatisch eingestellt.
Registerkarte [Grundeinstellungen]
[Ausgabeformat] das Papierformat
Wählen Sie in [Seitenformat] das Dokumentenformat
[OK]
Wählen Sie in
Einstellen des Druckfaktors in Schritten von 1 %
Registerkarte [Grundeinstellungen]
den Druckfaktor ein [OK]
Wählen Sie das Kontrollkästchen [Manuelle Skalierung]
Geben Sie in [Skalierung]
HINWEIS
Je nach dem ausgewählten Papierformat können Sie den optimalen Vergrößerungs-/Verkleinerungsfaktor möglicherweise nicht
einstellen. Beispielsweise kann der Ausdruck große leere Bereiche enthalten, oder Teile des Dokuments fehlen möglicherweise.
Die Vergrößerungs-/Verkleinerungseinstellungen mancher Anwendungen haben Priorität vor denen des Druckertreibers.
㻞㻜㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻜㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04K
Wechseln zwischen einseitigem und doppelseitigem Druck (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn können Sie ein- und doppelseitige Ausdrucke erstellen. Die
Standardeinstellung ist [Doppelseitiger Druck]. Ändern Sie die Einstellung nach Bedarf.
HINWEIS
Das doppelseitige Drucken steht bei manchen Papierformaten und -typen möglicherweise nicht zur Verfügung.
Papier
Registerkarte [Grundeinstellungen] Wählen Sie in [Einseitiger Druck/Doppelseitiger Druck/Broschürendruck] die Option
Wählen Sie in [Bindung] die Stelle für die Bindung
[OK]
[Einseitendruck] oder [Doppelseitiger Druck]
[Einseitiger Druck/Doppelseitiger Druck/Broschürendruck]
Wählen Sie [Einseitendruck] oder [Doppelseitiger Druck].
HINWEIS:
Informationen zu [Broschürendruck] finden Sie in
MF8540Cdn).
Drucken einer Broschüre (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
[Bindung]
Geben Sie an, wo die Ausdrucke mit einem Apparat wie einem Hefter gebunden werden sollen. Die Druckausrichtung ändert sich je
nach angegebener Bindungsposition. Um die Randbreite für die Bindeposition festzulegen, klicken Sie auf [Bundsteg].
[Lange Seite [links]]
Druckt die Dokumente so, dass die gedruckten Seiten nach dem Binden waagrecht geöffnet werden.
Kurze Seite [oben]]
Druckt die Dokumente so, dass die gedruckten Seiten nach dem Binden senkrecht geöffnet werden.
[Bundsteg]
Geben Sie einen Rand für die Bindung an.
㻞㻜㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Drucken von Dokumenten
Drucken mehrerer Seiten auf ein Blatt
Drucken einer Broschüre (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻞㻜㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04L
Sortieren von Ausdrucken nach Seitenreihenfolge
Wählen Sie [Sortieren], um beim Drucken mehrerer Kopien mehrseitiger Dokumente ganze Sätze in
Seitenreihenfolge zu sortieren. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie Handzettel für Besprechungen oder
Präsentationen vorbereiten.
Registerkarte [Grundeinstellungen]
Wählen Sie in [Endverarbeitung] die Option [Sortieren] oder [Gruppieren]
[OK]
[Endverarbeitung]
Legen Sie das Sortierverfahren für die Ausdrucke fest, wenn mehrseitige Dokumente gedruckt werden.
[Sortieren]
Die Ausdrucke werden in Reihenfolge der Seiten zu Sätzen gruppiert. Wenn Sie beispielsweise drei Kopien eines fünfseitigen
Dokuments ausdrucken, werden die ausgedruckten Seiten folgendermaßen geordnet: 1, 2, 3, 4, 5, 1, 2, 3, 4, 5, 1, 2, 3, 4, 5.
[Gruppieren]
Die Ausdrucke werden nicht sortiert. Wenn Sie beispielsweise drei Kopien eines fünfseitigen Dokuments erstellen, werden die
ausgedruckten Seiten folgendermaßen geordnet: 1, 1, 1, 2, 2, 2, 3, 3, 3, 4, 4, 4, 5, 5, 5.
HINWEIS:
Wenn Sie [Aus] auswählen, hängt es von der Einstellung in der Anwendung ab, ob die Ausdrucke sortiert werden.
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻜㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04R
Drucken mehrerer Seiten auf ein Blatt
Sie können mehrere Seiten auf ein Blatt drucken. Beispielsweise können Sie mit [4 auf 1] oder [9 auf 1] vier
bzw. neun Seiten auf ein Blatt drucken. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie Papier sparen oder die
Dokumente als Miniaturbilder drucken wollen.
HINWEIS
Sie können noch mehr Papier sparen, wenn Sie diese Einstellung mit dem doppelseitigen Druck kombinieren.
Wechseln zwischen einseitigem und doppelseitigem Druck (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Registerkarte [Grundeinstellungen] Wählen Sie in [Seitenlayout] die Anzahl der Seiten aus, die auf ein Blatt gedruckt
werden sollen Wählen Sie unter [Seitenfolge] die Seitenanordnung [OK]
[Seitenlayout]
Wählen Sie die Anzahl der Seiten, die auf ein Blatt gedruckt werden sollen, aus [1 auf 1] bis [16 auf 1]. Wenn Sie beispielsweise
16 Seiten auf ein Blatt drucken wollen, wählen Sie [16 auf 1].
HINWEIS:
Informationen zu Optionen wie [Poster [2 x 2]] finden Sie in
Drucken von Postern.
Der Ausdruck erfolgt möglicherweise nicht einwandfrei, wenn Sie diese Einstellung mit einer Anwendungseinstellung zum
Sortieren von Ausdrucken kombinieren.
[Seitenfolge]
Wählen Sie eine Seitenverteilung. Wenn Sie zum Beispiel [Horizontal von links] auswählen, wird die erste Seite oben links gedruckt
und die verbleibenden Seiten werden nach rechts angeordnet.
LINKS
Drucken von Dokumenten
Wechseln zwischen einseitigem und doppelseitigem Druck (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻞㻜㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04S
Drucken von Postern
Sie können eine Seite eines Dokuments auf mehreren Seiten verteilt ausdrucken. Wenn Sie beispielsweise ein
aus einer Seite bestehendes Dokument im A4-Format um das Neunfache vergrößert drucken, erhalten Sie
nach dem Drucken des Dokuments und Zusammenfügen der Ausdrucke ein Poster aus 3x3 Seiten im A4Format.
Registerkarte [Grundeinstellungen]
2]]) [OK]
Wählen Sie in [Seitenlayout] die gewünschte Größe des Posters (z. B. [Poster [2 x
Es gibt vier Einstellungen für die Größe: [Poster [1 x 2]], [Poster [2 x 2]], [Poster [3 x 3]] und [Poster [4 x 4]].
HINWEIS:
Sie können keine Einstellungen für die Postergröße auswählen, wenn das doppelseitige Drucken aktiviert ist. Wählen Sie in
[Einseitiger Druck/Doppelseitiger Druck/Broschürendruck] die Option [Einseitendruck], und wählen Sie dann eine Einstellung für
die Postergröße.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Ränder drucken], um Ränder zu den Ausdrucken hinzuzufügen. Die Ränder sind hilfreich,
wenn Sie die Ausdrucke zusammenfügen oder die Ränder abschneiden wollen.
LINKS
Drucken von Dokumenten
Vergrößern oder Verkleinern
㻞㻜㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04U
Drucken einer Broschüre (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie können zwei Seiten eines Dokuments auf jeder Seite des Papiers drucken und die gedruckte Seiten dann
in der Mitte falten, um eine Broschüre zu erhalten. Der Druckertreiber steuert die Druckreihenfolge so, dass
die Seitenzahlen richtig angeordnet sind.
HINWEIS
Der Broschürendruck ist bei einigen Papierformaten und -arten möglicherweise nicht verfügbar. Das Papier, das für den
Papier.
doppelseitigen Druck verfügbar ist, ist auch für den Broschürendruck verfügbar. Siehe
Registerkarte [Grundeinstellungen] Wählen Sie in [Einseitiger Druck/Doppelseitiger Druck/Broschürendruck] die Option
Klicken Sie auf [Broschüre], um bei Bedarf detaillierte Einstellungen vorzunehmen
[OK]
[OK]
[Broschürendruck]
[Einseitiger Druck/Doppelseitiger Druck/Broschürendruck]
Wählen Sie [Broschürendruck].
HINWEIS:
Informationen zu [Einseitendruck] und [Doppelseitiger Druck] finden Sie in
doppelseitigem Druck (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn).
Wechseln zwischen einseitigem und
[Broschüre]
Der Bildschirm unten wird angezeigt.
[Broschürendruck-Methode]
[Alle Seiten auf einmal]: Druckt alle Seiten auf einmal als einzelnen Satz, sodass Sie eine Broschüre erhalten, wenn Sie die
gedruckten Seiten einfach in der Mitte falten.
[In Sets aufteilen]: Druckt mehrere Sätze, die durch die Anzahl der Seiten, die in [Seiten pro Set] angegeben sind, geteilt
werden. Binden Sie die einzelnen Sätze, und fügen Sie sie zu einer Broschüre zusammen. Wählen Sie diese Option, wenn
das Dokument so viele Seiten enthält, dass Sie sie nicht alle in eine einzelne Broschüre binden können.
[Heftrand/Druckrand einstellen]
Wenn Sie zum Binden einen Hefter oder einen anderen Apparat verwenden, legen Sie die Randbreite für das Binden der
㻞㻜㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Broschüre fest. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Heftrand/Druckrand einstellen], und legen Sie in [Heftrand/Druckrand] die
Randbreite fest.
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻜㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04W
Drucken von Rahmen
Sie können Rahmen wie unterbrochene Linien oder Doppellinien an den Rändern der Ausdrucke hinzufügen.
Registerkarte [Seite einrichten]
[OK]
Klicken Sie auf [Seitenoptionen]
[Rahmen]
Wählen Sie den Rahmentyp.
Vorschau
Zeigt eine Vorschau mit dem ausgewählten Rahmen an.
LINKS
Drucken von Dokumenten
Drucken von Datumsangaben und Seitenzahlen
Drucken von Wasserzeichen
㻞㻜㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie in [Rahmen] den Rahmentyp
[OK]
0CC5-04X
Drucken von Datumsangaben und Seitenzahlen
Sie können die Informationen, wie Datumsangaben oder Seitenzahlen, drucken und festlegen, wo diese
Informationen auf dem Dokument gedruckt werden sollen (oben links, unten rechts usw.).
Registerkarte [Seite einrichten]
Anwendername oder Seitenzahl
Klicken Sie auf [Seitenoptionen]
[OK]
[OK]
Wählen Sie die Druckposition von Druckdatum,
[Datum drucken]
Legen Sie die Position fest, an der das Druckdatum gedruckt werden soll.
[Benutzernamen drucken]
Legen Sie die Position fest, an der der Benutzername (Anmeldename) für den Computer gedruckt werden soll, mit dem das
Dokument gedruckt wird.
[Seitenzahl drucken]
Legen Sie die Position fest, an der die Seitenzahl gedruckt werden soll.
Ändern des Druckformats von Datumsangaben und Seitenzahlen
Sie können beim Drucken von Datumsangaben, Anmeldenamen und Seitenzahlen die Formatierdetails wie Schriftart und
Schriftgröße ändern. Klicken Sie auf dem Bildschirm "Seitenoptionen" oben auf [Formateinstellungen], und legen Sie die Details
fest.
LINKS
Drucken von Dokumenten
Drucken von Rahmen
Drucken von Wasserzeichen
㻞㻝㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-04Y
Drucken von Wasserzeichen
Sie können Wasserzeichen wie "KOPIE" und "VERTRAULICH" über das Dokument hinweg drucken. Dazu
können Sie neue Wasserzeichen erstellen oder voreingestellte Wasserzeichen verwenden.
Registerkarte [Seite einrichten] Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Wasserzeichen]
[Name Wasserzeichen] aus [OK]
Wählen Sie ein Wasserzeichen aus
[Wasserzeichen]/[Name Wasserzeichen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Wasserzeichen], um die Liste der Wasserzeichen in der Dropdown-Liste [Name Wasserzeichen]
anzuzeigen. Wählen Sie ein Wasserzeichen aus dem Menü aus.
[Wasserzeichen bearbeiten]
Zeigt den Bildschirm an, mit dem Sie Wasserzeichen erstellen oder bearbeiten können.
[Hinzufügen]
Klicken Sie hier, um ein neues Wasserzeichen zu erstellen. Sie können bis zu 50 Wasserzeichen speichern.
[Name]
Geben Sie einen Namen für das erstellte Wasserzeichen ein.
[Anzeigen]/[Ausrichtung]/[Druckstil]
Klicken Sie auf die einzelnen Registerkarten, um den Text, die Farbe oder die Druckposition für das Wasserzeichen
festzulegen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Druckertreiberbildschirm auf [Hilfe].
㻞㻝㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Drucken von Dokumenten
Drucken von Rahmen
Drucken von Datumsangaben und Seitenzahlen
㻞㻝㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-050
Einstellen des Farbmodus
Sie können einen Farbmodus wählen (Farbe oder Schwarzweiß). Wenn ein Dokument Seiten in Farbe und in
Schwarzweiß enthält und Sie die Automatik einstellen, werden Farbseiten farbig und Schwarzweißseiten
automatisch schwarzweiß gedruckt.
Registerkarte [Grundeinstellungen]
Wählen Sie in [Farbmodus] den Farbmodus
[OK]
[Farbmodus]
Wählen Sie [Schwarzweiß] oder [Farbe]. Wenn Sie [Auto [Farbe/S&W]] wählen,
wird der Farbmodus Seite für Seite automatisch festgelegt.
So nehmen Sie detaillierte Farbeinstellungen vor
Sie können auch detaillierte Farbeinstellungen wie Farbanpassung und Farbabgleich vornehmen.
Registerkarte [Qualität]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Manuelle Farbeinstellungen]
[OK]
[OK]
[Farbeinstellungen] Nehmen Sie die Farbeinstellungen nach Bedarf vor
Klicken Sie auf
[Farbjustage]
Stellen Sie Farbton, Helligkeit und Kontrast ein.
[Abgleichen]
Nehmen Sie die Einstellungen für den Farbabgleich vor. Sie können beispielsweise einstellen, dass die Farbtöne auf
dem Ausdruck den am Computerbildschirm angezeigten Farbtönen entsprechen.
㻞㻝㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS
Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Druckertreiberbildschirm auf [Hilfe].
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻝㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-051
Angeben der Papierquelle
Wenn Sie auf einem bestimmten Papier drucken wollen, geben Sie die Papierquelle an, in die das gewünschte
Papier eingelegt ist.
HINWEIS
Geben Sie vor dem Drucken Format und Typ des in die Papierquelle eingelegten Papiers an.
Einlegen von Papier
Angeben von Papierformat und -typ
Wählen Sie in [Auswählen durch] die Option [Papierzufuhr]
Registerkarte [Papierzufuhr]
[OK]
[Papierzufuhr] die Papierquelle, in die das zu bedruckende Papier eingelegt ist
Wählen Sie unter
Wenn eine Papierquelle ausgewählt wurde, wird sie in der auf dem Computerbildschirm gezeigten Abbildung des Geräts violett
angezeigt.
Drucken bestimmter Seiten auf anderem Papier
Sie können bestimmte Seiten eines Dokuments drucken, wenn Sie zum Beispiel das Deckblatt einer Broschüre auf farbiges Papier
drucken möchten. Legen Sie in diesem Fall farbiges Papier für das Deckblatt in die manuelle Zufuhr ein, legen Sie Normalpapier
für die verbleibenden Seiten in die Papierkassette ein, und legen Sie dann die Papiereinstellungen im Druckertreiber fest.
[Auswählen durch]
㻞㻝㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn Sie bestimmtes Papier für bestimmte Seiten verwenden möchten, wählen Sie, wie im oben beschriebenen Beispiel,
[Papierzufuhr].
[Papierauswahl]
Legen Sie fest, wie Papier festgelegt wird, wie zum Beispiel [Anderes Papier für Deckblätter und andere Seiten] * oder [Anderes
Papier für erste, andere und letzte Seiten]. Legen Sie außerdem fest, welches Papier für die Deckblätter und die restlichen
Seiten verwendet werden soll.
* Sie können diese Option wählen, wenn Sie auf der Registerkarte [Grundeinstellungen] unter [Einseitiger Druck/Doppelseitiger
Druck/Broschürendruck] die Option [Broschürendruck] auswählen.
MF8540Cdn)
Drucken einer Broschüre (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻝㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-052
Auswählen von Dokumententypen
Sie können den Dokumententyp festlegen und so für eine optimale Druckqualität sorgen. Es gibt verschiedene
Einstellungen für Fotodokumente, Dokumente mit Diagrammen oder Grafiken und Dokumente mit EntwurfZeichnungen mit feinen Linien.
Registerkarte [Qualität]
Wählen Sie in [Dokument] den Dokumententyp aus
[OK]
[Dokument]
Wählen Sie eine Option, die für den Dokumententyp oder den Druckzweck geeignet ist. Wählen Sie beispielsweise [Allgemein] für
den normalen Gebrauch oder [Vivid Photo], wenn Sie fotografische Bilder in optimaler Druckqualität drucken wollen.
[Allgemein]
Eine vielseitige Option, die fürs Drucken der meisten Dokumente geeignet ist.
[Publikationen]
Geeignet beim Drucken von Dokumenten, die eine Mischung aus fotografischen Bildern, Diagrammen und Grafiken enthalten.
[Grafiken]
Geeignet beim Drucken von Dokumenten, die Diagramme oder Grafiken enthalten.
[Vivid Photo]
Geeignet beim Drucken von fotografischen Bildern.
[Entwürfe [CAD]]
Geeignet beim Drucken von Entwurf-Zeichnungen mit vielen feinen Linien.
[Text mit hoher Auflösung]
Geeignet beim Drucken von Dokumenten mit kleinen Zeichen.
HINWEIS:
Wenn Sie detaillierte Einstellungen für die in [Dokument] ausgewählte Option vornehmen wollen, klicken Sie auf [Erweiterte
Einstellungen]. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Druckertreiberbildschirm auf [Hilfe].
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻝㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-053
Sparen von Toner
Sie können den Druckertreiber so einstellen, dass die Dokumente mit weniger Toner ausgedruckt werden.
WICHTIG
Wenn die Einstellung für das Tonersparen aktiviert ist, sind feine Linien und Bereiche mit geringerer Druckdichte möglicherweise
verschwommen.
Wählen Sie in [Dokument] den Dokumententyp aus Klicken Sie auf [Erweiterte Einstellungen]
Registerkarte [Qualität]
Wählen Sie auf dem Bildschirm [Erweiterte Einstellungen] die Option [Toner sparen]
Wählen Sie aus der Dropdown-Liste
[OK]
die Option [Ein] [OK]
[Dokument]
Auswählen von Dokumententypen
Wählen Sie den Dokumententyp, für den Sie die Einstellung für das Tonersparen aktivieren wollen.
[Erweiterte Einstellungen]
Ein Bildschirm mit den Einstellungen wird angezeigt. Klicken Sie auf [Toner sparen], und wählen Sie aus der Dropdown-Liste unten
am Bildschirm die Option [Ein].
HINWEIS:
Sie können die Tonerspareinstellung für alle Dokumententypen aktivieren. Legen Sie dazu die Tonerspareinstellung für alle in
[Dokument] aufgelisteten Dokumententypen fest.
Auf dem Bildschirm [Erweiterte Einstellungen] können Sie neben der Tonerspareinstellung weitere Druckeinstellungen
vornehmen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Druckertreiberbildschirm auf [Hilfe].
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻝㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-054
Zusammenfassen und Drucken mehrerer Dokumente
Mit Canon PageComposer können Sie mehrere Dokumente zu einem Druckauftrag zusammenfassen und
diesen mit bestimmten Druckeinstellungen drucken. Mit dieser Funktion können Sie beispielsweise
Dokumente, die mit unterschiedlichen Anwendungen erstellt wurden, zusammenfassen und alle Seiten im
selben Papierformat drucken.
1
Öffnen Sie in einer Anwendung ein Dokument, und rufen Sie das Druckdialogfeld auf.
Wie Sie das Druckdialogfeld aufrufen, hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie im
Handbuch zur verwendeten Anwendung.
2
Wählen Sie den Druckertreiber für das Gerät, und klicken Sie auf [Einstellungen] (bzw. [Eigenschaften]).
3
Wählen Sie in [Ausgabemethode] die Option [Bearbeitung und Vorschau].
Klicken Sie auf dem Popup-Bildschirm [Informationen] auf [OK].
Klicken Sie unten am Bildschirm auf [OK].
4
Klicken Sie auf [Drucken] (oder [OK]).
Canon PageComposer wird gestartet. Das Drucken beginnt in diesem Schritt noch nicht.
㻞㻝㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
5
Gehen Sie für alle Dokumente, die Sie zusammenfassen wollen, wie in Schritt 1 bis 4 erläutert vor.
Die Dokumente werden zu Canon PageComposer hinzugefügt.
6
Wählen Sie aus der Liste [Dokumentname] die zusammenzufassenden Dokumente aus, und klicken Sie auf
.
Zum Auswählen mehrerer Dokumente halten Sie Taste [UMSCHALT] oder die Taste [STRG] gedrückt, und klicken Sie auf die
Dokumente.
7
Ändern Sie gegebenenfalls die Einstellungen, und klicken Sie auf [Kombinieren].
Die in Schritt 6 ausgewählten Dokumente werden zusammengefasst.
[Druckvorschau]
Zeigt eine Vorschau des zu druckenden Dokuments an.
[Dokumentenliste]/[Druckeinstellungen]
Klicken Sie auf die Registerkarte [Dokumentenliste], um die in Schritt 1 bis 4 hinzugefügten Dokumente anzuzeigen. Sie
können Dokumente aus der Liste entfernen, indem Sie sie auswählen und auf [Aus Liste löschen] klicken.
Klicken Sie auf die Registerkarte [Druckeinstellungen], um den Bildschirm zum Vornehmen von Druckeinstellungen wie
Anzahl der Kopien oder einseitiger/doppelseitiger Druck aufzurufen. Die hier vorgenommenen Einstellungen gelten für den
ganzen Druckauftrag.
HINWEIS:
㻞㻞㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie auf dem Canon PageComposer-Bildschirm auf [Hilfe].
[Details]
Ruft den Bildschirm mit den Druckeinstellungen des Druckertreibers auf. Es stehen weniger Einstellungen zur Verfügung als
beim normalen Drucken.
8
Wählen Sie aus der Liste [Dokumentname] den Druckauftrag für das zu druckende zusammengefasste
Dokument, und klicken Sie auf
.
Das Drucken beginnt.
Anweisungen zum Abbrechen des Druckvorgangs finden Sie unter
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻞㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Abbrechen des Druckens.
0CC5-055
Konfigurieren von Druckereinstellungen am Gerät
Beim Drucken eines Dokuments von einem Computer aus können Sie in der Anwendung, in der Sie das Dokument erstellt haben, oder im
Druckertreiber viele Druckeinstellungen wie die Anzahl der Kopien oder den Farbmodus festlegen. Allerdings kann die unten beschriebene
Einstellung <Papierformat nicht berücksichtigen> nur am Gerät festgelegt werden.
<Pp.format nicht berücksichtigen>
Wählen Sie aus, ob zwischen dem Drucken auf Papier im A4- und im Letter-Format gewechselt werden soll, wenn Papier in einem Format
eingelegt ist, im anderen aber nicht. Wenn Sie beispielsweise ein Letter-Dokument drucken, aber nur A4-Papier in das Gerät eingelegt
ist, druckt das Gerät das Dokument auf A4-Papier.
<Druckereinstellungen>
<Papierformat nicht berücksichtigen>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
<Aus>
Das Papier wird nicht gewechselt. Der Druckvorgang stoppt, und eine Fehlermeldung erscheint, wenn kein Papier im angegebenen
Format mehr eingelegt ist.
<Ein>
Das Papier wird gewechselt. Wenn allerdings in keiner Papierquelle anderes Papier eingelegt ist, kann nicht mit Papier in anderem
Format gedruckt werden.
Sonstige Druckereinstellungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Auf dem Bedienfeld des Geräts können Sie weitere Druckereinstellungen vornehmen. Diese Einstellungen gelten nur beim PCL-Drucken.
Druckereinstellungen
HINWEIS
Priorität der Einstellungen
Wenn bestimmte Einstellungen am Gerät, in einer Anwendung und im Druckertreiber festgelegt werden können, haben die
Einstellungen in der Anwendung oder im Druckertreiber Vorrang vor denen am Gerät.
LINKS
Drucken von Dokumenten
Verschiedene Druckeinstellungen
㻞㻞㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-056
Drucken eines mit einer PIN geschützten Dokuments (Geschützter Druck)
(nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wenn Sie von einem Computer aus drucken und für ein Dokument eine PIN definieren, bleibt das Dokument im Gerät gespeichert und
wird erst gedruckt, wenn die richtige PIN am Bedienfeld des Geräts eingegeben wird. Diese Funktion wird als "Geschützter Druck"
bezeichnet, das mit einer PIN gesicherte Dokument als "geschütztes Dokument." Mit dem geschützten Druck soll sichergestellt werden,
dass die Ausdrucke vertraulicher Dokumente nicht unbeaufsichtigt bleiben. Sie müssen einige Schritte ausführen, bevor Sie diese Funktion
Vorbereitungen für den geschützten Druck
nutzen können.
㻞㻞㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-057
Vorbereitungen für den geschützten Druck
Stellen Sie sicher, dass der geschützte Druck beim Druckertreiber aktiviert ist.
WICHTIG
Melden Sie sich für die folgenden Schritte als Benutzer mit Administratorrechten am Computer an.
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol, und klicken Sie dann auf
[Druckereigenschaften] (bzw. [Eigenschaften]).
Klicken Sie auf die Registerkarte [Geräteeinstellungen], und vergewissern Sie sich, dass das
Kontrollkästchen [Verwendung von geschütztem Druck zulassen] aktiviert ist.
Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, ist der geschützte Druck aktiviert.
Wenn das Kontrollkästchen nicht aktiviert ist, wählen Sie es aus, und klicken Sie auf [OK].
LINKS
Drucken mit der Funktion für geschützten Druck
㻞㻞㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-058
Drucken mit der Funktion für geschützten Druck
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie ein Dokument von einer Anwendung aus als geschütztes Dokument drucken. Im ersten Teil
des Abschnitts wird dabei erläutert, wie Sie ein geschütztes Dokument an das Gerät senden, im zweiten Teil, wie Sie das geschützte
Dokument am Gerät ausdrucken.
Senden eines geschützten Dokuments von einem Computer an das Gerät
Ausdrucken geschützter Dokumente
Ändern der gültigen Speicherdauer für geschützte Dokumente
Senden eines geschützten Dokuments von einem Computer an das Gerät
1
Öffnen Sie in einer Anwendung ein Dokument, und rufen Sie das Druckdialogfeld auf.
Wie Sie das Druckdialogfeld aufrufen, hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie im
Handbuch zur verwendeten Anwendung.
2
Wählen Sie den Druckertreiber für das Gerät, und klicken Sie auf [Einstellungen] (bzw. [Eigenschaften]).
3
Wählen Sie in [Ausgabemethode] die Option [Geschützter Druck].
Klicken Sie auf dem Popup-Bildschirm [Informationen] auf [Ja] oder [Nein].
Wenn Sie jedes Mal den gleichen Benutzernamen und die gleiche PIN verwenden möchten, klicken Sie auf [Ja]. Um den
Benutzernamen und die PIN jedes Mal zu ändern, klicken Sie auf [Nein].
Wenn Sie [Ja] wählen
Geben Sie den Benutzernamen für [Benutzername] und die PIN für [PIN] ein und klicken Sie auf [OK].
Der Computername (Anmeldename) des Computers wird unter [Benutzername] angezeigt. Wenn Sie den
Benutzernamen ändern möchten, geben Sie bis zu 32 alphanumerische Zeichen als neuen Benutzernamen ein.
Geben Sie eine PIN mit bis zu sieben Stellen ein.
㻞㻞㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Legen Sie die Druckeinstellungen fest, und klicken Sie auf [OK].
Klicken Sie auf die Registerkarte [Grundeinstellungen], [Seite einrichten], [Endverarbeitung], [Papierzufuhr] oder [Qualität], um
Verschiedene Druckeinstellungen
gegebenenfalls die entsprechenden Druckeinstellungen vorzunehmen.
5
Klicken Sie auf [Drucken] (oder [OK]).
6
Überprüfen Sie den Dokumentennamen, den Benutzernamen und die PIN, und klicken Sie auf [OK].
[Dokumentname]
Der Dokumentenname wird anhand der Informationen von der Anwendung automatisch eingestellt. Wenn Sie den
Dokumentennamen ändern wollen, geben Sie bis zu 32 alphanumerische Zeichen für den neuen Dokumentennamen ein.
[Benutzername]
Wenn Sie in Schritt 3 den Benutzernamen angegeben haben
Der angegebene Benutzername wird angezeigt.
Wenn Sie in Schritt 3 keinen Benutzernamen angegeben haben
Der Computername oder Anmeldename wird angezeigt. Wenn Sie den Benutzernamen ändern möchten, geben Sie bis zu 32
alphanumerische Zeichen für einen neuen Benutzernamen ein.
[PIN]
Wenn Sie in Schritt 3 die PIN angegeben haben
Die angegebene PIN ist bereits eingegeben. Die PIN wird durch Symbole angezeigt.
Wenn Sie in Schritt 3 keine PIN angegeben haben
Geben Sie eine PIN mit bis zu sieben Stellen ein. Die eingegebene PIN wird mit Symbolen angezeigt.
㻞㻞㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn Sie das geschützte Dokument an das Gerät gesendet haben, bleibt es bis zum Drucken im Gerät gespeichert.
Ausdrucken geschützter Dokumente
Wenn Sie das geschützte Dokument an das Gerät gesendet haben, drucken Sie es innerhalb von 30 Minuten. Danach wird das geschützte
Dokument aus dem Speicher des Geräts gelöscht und kann nicht mehr gedruckt werden.
HINWEIS
Wenn geschützte Dokumente nicht gedruckt werden, belegen sie Speicher und verhindern möglicherweise, dass das Gerät
normale (nicht geschützte) Dokumente druckt. Stellen Sie sicher, dass Sie die geschützten Dokumente so bald wie möglich
drucken.
Sie können prüfen, wie viel Speicher mit geschützten Dokumenten belegt ist.
(Status Monitor) <Gerätestatus> <Speicherverw. Geschützter Druck>
Sie können die gültige Speicherdauer für geschützte Dokumente ändern.
geschützte Dokumente
1
Drücken Sie
Ändern der gültigen Speicherdauer für
.
HINWEIS:
Sie können nicht mit dem nächsten Schritt fortfahren, wenn der unten dargestellte Bildschirm <Remote Scanner> angezeigt wird.
Drücken Sie in diesem Fall zum Schließen des Bildschirms
(Zurück), und drücken Sie dann erneut
.
2
Wählen Sie das zu druckende geschützte Dokument, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Wenn der Bildschirm <Anwender wählen> angezeigt wird
Wenn geschützte Dokumente von zwei oder mehr Benutzern gespeichert sind, wird vor dem Bildschirm <Datei wählen> der
/
Ihren Benutzernamen aus, und drücken Sie
.
Bildschirm <Anwender wählen> angezeigt. Wählen Sie mit
3
Geben Sie mit den Zahlentasten die PIN ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Das Drucken beginnt.
Wählen Sie mit
/
das Dokument, bei dem der Druckvorgang abgebrochen werden soll
Ändern der gültigen Speicherdauer für geschützte Dokumente
㻞㻞㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Abbrechen>
<Ja>
.
Werkseitig ist das Gerät so eingestellt, dass geschützte Dokumente 30 Minuten nach dem Empfang gelöscht werden, wenn sie noch nicht
gedruckt wurden, Sie können diese Einstellung aber ändern.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und PIN ein, und drücken Sie dann
Anmelden am Gerät
3
4
Wählen Sie <Einstellungen Geschützter Druck>, und drücken Sie
Wählen Sie <Ein>, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Deaktivieren des geschützten Drucks
Wählen Sie <Aus>, drücken Sie
5
.
, und starten Sie das Gerät neu.
Legen Sie fest, wie lange das Gerät geschützte Dokumente speichern soll, und drücken Sie <Anwenden>.
Geben Sie mit
/
oder den Zahlentasten die Zeit ein.
Das geschützte Dokument wird aus dem Speicher des Geräts gelöscht, wenn die angegebene Dauer abgelaufen ist.
6
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Vorbereitungen für den geschützten Druck
Anzeigen des Druckstatus und des Logs
㻞㻞㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
0CC5-059
Anpassen der Druckeinstellungen je nach Anforderungen
Sie können Einstellungskombinationen als "Profile" registrieren, die Ihren verschiedenen Druckansprüchen entsprechen. Außerdem können
Sie häufig verwendete Einstellungen als Standardeinstellung registrieren. Wenn die Standardeinstellung festgelegt wurde, werden die
registrierten Einstellungen automatisch im Druckertreiberbildschirm angezeigt, und Sie können den Vorgang zur Festlegung der
Druckeinstellungen überspringen und sofort drucken.
Registrieren Sie die Kombination der Einstellungen [2 auf 1] und [Doppelseitiger
Speichern von
Druck] als "Profil", und wählen Sie dieses Profil bei Bedarf aus.
Kombinationen häufig benutzter Druckeinstellungen
Legen Sie im Druckertreiber den Schwarzweißdruck als Standardeinstellung fest. Nun
Ändern von
brauchen Sie den Farbmodus beim Drucken nicht mehr zu ändern.
Standardeinstellungen
㻞㻞㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05A
Speichern von Kombinationen häufig benutzter Druckeinstellungen
Das Konfigurieren von Einstellungskombinationen wie "Einseitiger Druck im Querformat auf Papier im A4-Format" kann sehr zeitaufwendig
sein. Wenn Sie solche häufig verwendeten Kombinationen von Druckeinstellungen als "Profile" speichern, können Sie die
Druckeinstellungen vornehmen, indem Sie einfach eins der Profile aus der Liste auswählen. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie
Profile speichern und mit ihnen drucken.
Speichern eines Profils
Auswählen eines Profils
Speichern eines Profils
1
Konfigurieren Sie die Einstellungen, die Sie als Profil speichern wollen, und klicken Sie auf [Hinzufügen].
Klicken Sie auf die Registerkarte [Grundeinstellungen], [Seite einrichten], [Endverarbeitung], [Papierzufuhr] oder [Qualität], um
Verschiedene Druckeinstellungen
gegebenenfalls die entsprechenden Druckeinstellungen vorzunehmen.
2
Geben Sie in [Name] einen Profilnamen ein, wählen Sie ein Symbol aus, und klicken Sie dann auf [OK].
Geben Sie in [Kommentar] gegebenenfalls Kommentare zum Profil ein.
Klicken Sie auf [Einstellungen anzeigen], um die zu speichernden Einstellungen anzuzeigen.
HINWEIS
Bearbeiten eines Profils
Wenn Sie auf dem in Schritt 1 gezeigten Bildschirm rechts neben [Hinzufügen] auf [Bearbeiten] klicken, können Sie den Namen,
das Symbol oder den Kommentar der zuvor gespeicherten Profile ändern. Voreingestellte Profile können Sie nicht bearbeiten.
Auswählen eines Profils
Wählen Sie das für Ihre Anforderungen geeignete Profil aus, und klicken Sie auf [OK].
㻞㻟㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS
Ändern der Einstellungen des ausgewählten Profils
Sie können die Einstellungen eines ausgewählten Profils ändern. Darüber hinaus können Sie die geänderten Einstellungen als
weiteres Profil speichern.
LINKS
Drucken von Dokumenten
㻞㻟㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05C
Ändern von Standardeinstellungen
Die Standardeinstellungen sind die Einstellungen, die beim Öffnen des Druckeinstellbildschirms des Druckertreibers zuerst angezeigt
werden, aber Sie können sie ändern. Wenn Sie beispielsweise alle Dokumente, einschließlich farbiger Dokumente, in Schwarzweiß
drucken wollen, können Sie die Standardeinstellung für den Farbmodus in [Schwarzweiß] ändern. Wenn Sie die Standardeinstellungen
ändern, ist die Einstellung immer [Schwarzweiß], wenn Sie den Druckertreiberbildschirm öffnen, und Sie brauchen nicht bei jedem
Drucken dieselben Einstellungen erneut vorzunehmen.
WICHTIG
Melden Sie sich für die folgenden Schritte als Benutzer mit Administratorrechten am Computer an.
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol, und klicken Sie dann auf
[Druckeinstellungen].
Ändern Sie die Einstellungen auf dem Druckeinstellbildschirm, und klicken Sie auf [OK].
Klicken Sie auf die Registerkarte [Grundeinstellungen], [Seite einrichten], [Endverarbeitung], [Papierzufuhr] oder [Qualität], um
Verschiedene Druckeinstellungen
gegebenenfalls die entsprechenden Druckeinstellungen vorzunehmen.
LINKS
Drucken von Dokumenten
Verschiedene Druckeinstellungen
㻞㻟㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05E
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
Sie können Bilddateien ausdrucken, die auf einem USB-Speichergerät gespeichert sind, indem Sie es direkt an das Gerät anschließen. Mit
dieser Funktion können Sie Ausdrucke ohne einen Computer vornehmen.
Verfügbare Dateiformate
Sie können die folgenden Typen von Bilddateien drucken.
JPEG (DCF/Exif 2.21 oder früher/JFIF)
TIFF (JPEG-/MH-/MR-/MMR-Komprimierung)
HINWEIS
Die maximal druckbare Datengröße pro Datei *1 beträgt 50 MB*2.
*1 Bei mehrseitigen TIFF-Dateien gilt die maximale Datengröße pro Seite.
*2 Die maximale Datengröße beträgt beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn 20 MB, wenn der geschützte Druck aktiviert ist.
Beachten Sie, dass manche Dateien möglicherweise nicht einwandfrei gedruckt werden, auch wenn sie kleiner sind als die
oben angegebene Größe.
Geeignete USB-Speichergeräte
Sie können USB-Speichergeräte mit den folgenden Formatierungsarten verwenden.
FAT16 (Speicherkapazität: bis zu 2 GB)
FAT32 (Speicherkapazität: bis zu 32 GB)
WICHTIG
Verwenden Sie keine Nicht-Standard-USB-Speichergeräte. Sie können die Bilder von einigen USB-Speichergeräten
möglicherweise nicht ordnungsgemäß drucken.
Schließen Sie nur USB-Speichergeräte an. USB-Speichergeräte können nicht über einen USB-Hub oder ein
Verlängerungskabel angeschlossen werden.
Verwenden Sie keine USB-Speichergeräte mit Spezialfunktionen wie integrierten Sicherheitsfunktionen.
HINWEIS
Der USB-Speicheranschluss des Geräts unterstützt USB 2.0.
Wenn ein Ordner auf einem USB-Speichergerät viele Dateien enthält, dauert der Vorgang zum Scannen der Bilddateien für
den Druck länger. Löschen Sie mit dem Computer nicht benötigte Dateien vom USB-Speichergerät, oder verschieben Sie
sie in einen anderen Ordner.
1
Schließen Sie ein USB-Speichergerät an den USB-Speicheranschluss an.
WICHTIG:
Trennen Sie das USB-Speichergerät nicht von diesem Gerät, und schützen Sie die Geräte beim Lesen und Schreiben von Daten vor
Stößen und Erschütterungen. Schalten Sie zudem dieses Gerät nicht AUS, solange die Verarbeitung läuft.
㻞㻟㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
(USB PRINT).
/
die Option <Datei wählen und drucken>, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Indexdruck
Sie können Miniaturansichten der Bilddateien (nur JPEG) drucken, die auf einem USB-Speichergerät gespeichert sind. Um die Bilder
als Miniaturansichten zu drucken, wählen Sie <Indexdruck> auf dem Bildschirm und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
4
Wählen Sie die zu druckende Datei, und drücken Sie
.
Sie können mehrere Dateien auswählen.
Zum Aufheben einer Auswahl wählen Sie die ausgewählte Datei (mit der Markierung
), und drücken Sie
Wenn Sie den Inhalt eines Ordners anzeigen wollen, wählen Sie den Ordner aus, und drücken Sie
(Zurück) oder
.
Ordner in der nächsthöheren Ebene wechseln wollen, drücken Sie
oder
.
. Wenn Sie zum
HINWEIS:
Ordner und Dateien unterhalb des dritten Verzeichnisses werden nicht angezeigt.
Wenn Sie in einen anderen Ordner wechseln, wird die vorherige Dateiauswahl aufgehoben.
So wählen Sie alle Dateien
1
2
Drücken Sie <Alle Punkte>.
Wählen Sie <Alle wählen>, und drücken Sie
.
Alle angezeigten Dateien werden ausgewählt.
Zum Aufheben der gesamten Auswahl wählen Sie <Alle löschen>, und drücken Sie
.
So zeigen Sie eine Vorschau an
Sie können von der Anzeigemethode <Details> (Dateinamen und Änderungsdaten) zu <Bilder> (Vorschau) wechseln. Wenn Sie
eine Vorschau der Bilder anzeigen, können Sie den Dateiinhalt prüfen, bevor Sie eine Datei für das Drucken auswählen.
HINWEIS:
Sie können <Details> oder <Bilder> als Standardanzeigemethode festlegen.
1
Drücken Sie <Alle Punkte>.
㻞㻟㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellungen Standardanzeige
2
Wählen Sie <Anzeigemethode>, und drücken Sie
3
Wählen Sie die Anzeigemethode, und drücken Sie
.
.
<Details>
Zeigt Dateinamen und Datumsangaben an.
HINWEIS:
Sie können einstellen, ob abgekürzte Dateinamen angezeigt werden sollen.
Anzeigeformat Dateiname
<Bilder>
Mit dieser Option wird die Vorschau angezeigt. Um eine Datei auszuwählen, drücken Sie
Wechseln Sie mit
/
.
zwischen den Vorschaubildern.
Drücken Sie
, um die Vorschau zu vergrößern. Drücken Sie
der ursprünglichen Größe anzuzeigen.
erneut, um die Vorschau wieder in
So ändern Sie die Sortierreihenfolge der Dateien
Sie können die Sortierreihenfolge der Dateien auf einem USB-Speichergerät ändern.
HINWEIS:
Sie können eine Sortiereinstellung wie <Name (aufsteigend)> oder <Datum/Zeit (aufsteigend)> als Standardeinstellung für die
Standardeinstellungen Dateisortierung
Sortierreihenfolge der Dateien festlegen.
1
Drücken Sie <Alle Punkte>.
2
Wählen Sie <Dateien sortieren>, und drücken Sie
3
Wählen Sie die Kriterien für die Dateisortierung, und drücken Sie
㻞㻟㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
.
HINWEIS:
Wenn Sie <Datum/Zeit (aufsteigend)> oder <Datum/Zeit (absteigend)> wählen, werden die Dateien anhand von
Änderungsdatum und -uhrzeit der Dateien sortiert.
5
Drücken Sie <Anwenden>.
6
Legen Sie die gewünschten Druckeinstellungen fest.
Wählen Sie mit
/
die Einstellungen aus, drücken Sie
, und legen Sie jede Einstellung fest.
<Kopienanzahl>
Legen Sie die Anzahl der Kopien zwischen 1 und 99 fest. Geben Sie mit
Menge ein, und drücken Sie <Anwenden>.
/
oder den Zahlentasten die gewünschte
<Papier>
Wählen Sie das Papier, mit dem gedruckt werden soll. Wählen Sie mit
/
das Papier aus, und drücken Sie
.
<N auf 1>
Sie können zwei oder vier Bilder auf ein einziges Blatt drucken. Wählen Sie mit
㻞㻟㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
/
die Option <2 auf 1> oder <4 auf
1>, und drücken Sie
.
<2 auf 1>
Druckt zwei Bilder auf ein einziges Blatt.
<4 auf 1>
Druckt vier Bilder auf ein einziges Blatt.
HINWEIS:
<N auf 1> ist für den Druck von TIFF-Dateien nicht verfügbar.
<Doppelseitig> (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie können doppelseitige Ausdrucke erstellen. Wählen Sie mit
/
die Bindungsposition, und drücken Sie
.
<Buchtyp>
Druckt die Dokumente so, dass die gedruckten Seiten nach dem Binden waagrecht geöffnet werden.
<Kalendertyp>
Druckt die Dokumente so, dass die gedruckten Seiten nach dem Binden senkrecht geöffnet werden.
HINWEIS:
<Doppelseitig> steht bei manchen Papierformaten oder -typen möglicherweise nicht zur Verfügung.
Papier
<Druckdatum>
Sie können unter den einzelnen Bildern das Änderungsdatum der Datei drucken. Wählen Sie mit
.
und drücken Sie
/
die Option <Ein>,
HINWEIS:
Auch wenn <Druckdatum> beim Indexdruck nicht zur Verfügung steht, wird das Änderungsdatum der Datei automatisch
unter den einzelnen Bildern gedruckt.
<Dateiname drucken>
㻞㻟㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Sie können unter den einzelnen Bildern den Dateinamen drucken. Wählen Sie mit
.
Sie
/
die Option <Ein>, und drücken
HINWEIS:
Auch wenn <Dateiname drucken> beim Indexdruck nicht zur Verfügung steht, wird der Dateiname automatisch unter den
einzelnen Bildern gedruckt.
<Originaltyp>
Sie können den Originaltyp entsprechend dem zu druckendem Bild wählen. Wählen Sie mit
.
Foto> oder <Vorrang Text>, und drücken Sie
/
die Option <Vorrang
<Vorrang Foto>
Der einwandfreie Druck von fotografischen Bildern hat Vorrang.
<Vorrang Text>
Der Druck von deutlichem Text hat Vorrang.
<Helligkeit>
Sie können die Helligkeit der Ausdrucke einstellen. Justieren Sie mit
/
die Helligkeit, und drücken Sie <Anwenden>.
<–>
Die Ausdrucke werden dunkler.
<+>
Die Ausdrucke werden heller.
HINWEIS:
Sie können die Helligkeit von TIFF-Dateien nur justieren, wenn sie JPEG-komprimiert sind.
<Halbtöne>
Sie können das Druckverfahren auswählen, um Halbtöne (der Zwischenbereich zwischen den helleren und dunkleren
/
die Option <Gradation>
Bereichen eines Bildes) für eine optimale Bildqualität zu reproduzieren. Wählen Sie mit
.
oder <Fehlerstreuung> aus, und drücken Sie
㻞㻟㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Gradation>
Bilder mit feiner Gradation, wie Bilder von Digitalkameras, werden mit fließenden Übergängen gedruckt.
<Fehlerstreuung>
Bilder mit kleinem Text oder feinen Linien werden deutlich gedruckt.
7
Drücken Sie
.
Das Drucken beginnt.
Wenn Sie das Drucken abbrechen möchten, drücken Sie <Abbrechen>
8
<Ja>
.
Trennen Sie das USB-Speichergerät vom USB-Speicheranschluss.
1
Drücken Sie
2
Drücken Sie
3
Wählen Sie mit
4
Wählen Sie <Speichermedium entfernen>, und drücken Sie
.
(Status Monitor).
/
die Option <Gerätestatus>, und drücken Sie
.
.
Warten Sie, bis die Meldung <Speichermedium kann sicher entfernt werden.> angezeigt wird.
5
Trennen Sie das USB-Speichergerät vom Gerät.
TIPPS
Wenn Sie immer mit denselben Einstellungen drucken möchten:
Ändern der Standardeinstellungen für den USB-Druck
LINKS
Einstellungen Speichermedium Druck
㻞㻟㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05F
Ändern der Standardeinstellungen für den USB-Druck
Die Standardeinstellungen werden angezeigt, wenn Sie das Gerät einschalten oder
drücken. Wenn Sie diese Standardeinstellungen
gemäß Ihren Anforderungen ändern, brauchen Sie beim Drucken nicht jedes Mal die gewünschten Einstellungen erneut vorzunehmen.
<Einstellungen Speichermedium Druck>
<Standardeinstellungen ändern>
Ändern Sie den Standardwert der ausgewählten Option
<Anwenden>
Einstellungen
Wählen Sie die Option, die Sie einstellen wollen, und ändern Sie den Standardwert.
LINKS
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
Einstellungen Speichermedium Druck
㻞㻠㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie die Einstellung
0CC5-05H
Verwenden von Google Cloud Print
Mit dem Dienst Google Cloud Print kann ein Benutzer mit einem Google-Konto mithilfe eines mit dem Internet verbundenen
Smartphones, Tablets oder Computers von Anwendungen wie Google Docs™ oder Gmail™ aus drucken. Anders als beim herkömmlichen
Drucken von einem Computer aus können Sie mit der neuen Google Cloud Print-Technologie drucken, indem Sie einen Drucker direkt mit
dem Internet verbinden. Wenn Sie beispielsweise eine E-Mail oder an eine E-Mail angehängte Dateien drucken wollen, können Sie
einfach mit Gmail for mobile drucken. Sie finden Ihre Ausdrucke anschließend am Gerät.
WICHTIG
Wenn Sie das Gerät registrieren oder wenn Sie mit Google Cloud Print Dokumente drucken, müssen Sie das Gerät mit dem
Internet verbinden. Alle anfallenden Internet-Verbindungsgebühren gehen dabei zu Ihren Lasten.
In manchen Ländern oder Regionen steht diese Funktion möglicherweise nicht zur Verfügung.
㻞㻠㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05J
Vorbereitungen für Google Cloud Print
Wenn Sie mit Google Cloud Print drucken wollen, registrieren Sie das Gerät bei Google Cloud Print.
HINWEIS
Wenn Sie Google Cloud Print nutzen wollen, ist ein Google-Konto erforderlich. Wenn Sie keins haben, rufen Sie zum Erstellen
eines Kontos die Google-Website auf.
Überprüfen der Geräteeinstellungen
Aktivieren von Google Cloud Print
Registrieren des Geräts bei Google Cloud Print
Überprüfen der Geräteeinstellungen
Überprüfen Sie vor dem Einrichten von Google Cloud Print Folgendes:
Stellen Sie sicher, dass dem Gerät eine IPv4-Adresse zugewiesen ist und dass es über ein Netzwerk mit einem Computer verbunden
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Herstellen einer Wired LANist.
Verbindung
Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen für Datum, Uhrzeit und Zeitzone korrekt sind.
Einstellungen Datum/Zeit
Wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs aktiviert ist, stellen Sie sicher, dass das Gerät so konfiguriert ist, dass das Drucken von einem
Computer möglich ist, auch wenn keine Abteilungs-ID und keine PIN eingegeben werden.
Blockieren von Aufträgen bei
unbekannter Abteilungs-ID
Aktivieren von Google Cloud Print
Aktivieren Sie die Google Cloud Print-Funktion des Geräts.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
5
Wählen Sie <Cloud Druck Ein/Aus>, und drücken Sie
Wählen Sie <Ein>, und drücken Sie
.
.
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
Registrieren des Geräts bei Google Cloud Print
Registrieren Sie das Gerät bei Google Cloud Print.
1
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
㻞㻠㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
2
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie in [Google Speicherstatus Cloud Druck] auf [Speichern...].
[Einstellungen Cloud Druck].
HINWEIS:
Wenn [Speichern...] nicht zur Verfügung steht
Sie müssen Google Cloud Print aktivieren. Klicken Sie auf [Bearbeiten...], aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Cloud Druck
verwenden], klicken Sie auf [OK], und starten Sie dann das Gerät neu.
So registrieren Sie das Gerät erneut
So registrieren Sie das Gerät erneut, wenn sich der Besitzer des Geräts geändert hat oder aus anderen Gründen. Heben Sie die
Registrierung auf und registrieren Sie es erneut.
5
Klicken Sie auf den Link für die URL, die für [URL für Speicherung] angezeigt wird.
㻞㻠㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
6
Registrieren Sie das Gerät nach den Bildschirmanweisungen.
LINKS
Drucken mit Google Cloud Print
㻞㻠㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05K
Drucken mit Google Cloud Print
Wenn Sie vom Computer oder Smartphone über Google Cloud Print Druckdaten senden, empfängt das Gerät die Druckdaten und druckt
sie automatisch aus.
1
2
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät eingeschaltet ist.
Rufen Sie von einer Anwendung auf dem Computer oder Smartphone den Druckbildschirm auf.
Rufen Sie den Druckbildschirm von Anwendungen wie Google Chrome™, Gmail oder Google Docs aus auf, die Google Cloud Print
auf einem Computer oder auf mobilen Geräten wie einem Smartphone unterstützen. Die unten dargestellten Bildschirme sind
Beispiele für den Druck eines Dokuments von Google Chrome auf einem Computer. Der Druckbildschirm ist bei jeder Anwendung
verschieden.
HINWEIS:
Auf der Google Cloud Print-Website finden Sie Informationen zu den neuesten Anwendungen, die Google Cloud Print unterstützen.
3
Legen Sie die gewünschten Druckeinstellungen fest.
Kopien: Legen Sie die Anzahl der zu druckenden Kopien fest.
Seitenausrichtung: Wählen Sie die Druckausrichtung (Hochformat oder Querformat).
Farbmodus: Wählen Sie als Farbmodus das Drucken in Farbe oder Schwarzweiß.
Doppelseitig (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn): Legen sie fest, ob ein- oder doppelseitige Ausdrucke erstellt werden
sollen.
Bindung: Geben Sie an, wo die Ausdrucke mit einem Apparat wie einem Hefter gebunden werden sollen (Öffnung horizontal oder
vertikal).
HINWEIS:
Die Schritte zum Festlegen der Druckeinstellungen, die verfügbaren Einstellungen und die Namen der Einstellungen weichen
abhängig von der verwendeten Anwendung ab.
Als Papierformat für das Drucken wird automatisch A4 oder Letter ausgewählt. Stellen Sie sicher, dass eines dieser
Papierformate in die Papierquelle des Geräts eingelegt ist.
Einlegen von Papier
4
Senden Sie die Druckdaten.
Je nach dem verwendeten Gerät bzw. der Anwendung tippen oder klicken Sie auf [Drucken].
Das Drucken beginnt, wenn das Gerät die Druckdaten empfängt.
Anweisungen zum Abbrechen des Druckvorgangs über das Gerät finden Sie unter
Abbrechen des Druckens.
Anweisungen zum Abbrechen des Druckens am Computer oder Smartphone finden Sie in der Bedienungsanleitung zum
verwendeten Gerät bzw. zur Anwendung.
WICHTIG:
Je nach Kommunikationsaufkommen kann es lange dauern, bis das Gerät druckt. Möglicherweise kann das Gerät die Druckdaten
auch nicht empfangen.
LINKS
Vorbereitungen für Google Cloud Print
㻞㻠㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05L
Verwenden von AirPrint
Zum Drucken von Fotos, E-Mails, Webseiten und anderen Dokumenten benötigen Sie nicht unbedingt einen Computer. Mit AirPrint
können Sie drahtlos von Apple-Geräten wie iPad, iPhone, iPod touch und Macintosh drucken, ohne den Druckertreiber zu verwenden.
Drucken von einem iPad, iPhone oder iPod touch
Drucken vom Macintosh
Abbrechen des AirPrint-Druckens
Fehlerbehebung für AirPrint
Ändern von AirPrint-Einstellungen
Systemanforderungen
Für AirPrint benötigen Sie eins der folgenden Geräte mit der neuesten Version von iOS:
iPad (alle Modelle)
iPhone (3GS oder höher)
iPod touch (3. Generation oder höher)
Bei einem Macintosh ist OS X v10.7 oder höher erforderlich.
Netzwerkumgebung
Das Apple-Gerät (iPad/iPhone/iPod touch/Macintosh) und dieses Gerät müssen mit demselben Wireless LAN verbunden sein.
Drucken von einem iPad, iPhone oder iPod touch
1
2
3
4
Vergewissern Sie sich, dass dieses Gerät eingeschaltet und mit dem lokalen Wireless LAN verbunden ist.
Anzeigen von Wireless LAN-Einstellungen und -Informationen (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Tippen Sie in der Anwendung auf dem Apple-Gerät auf
, um die Menüoptionen aufzurufen.
Tippen Sie in der Dropdown-Liste auf [Drucken].
Wählen Sie dieses Gerät in [Druckeroptionen] unter [Drucker].
Die mit dem Netzwerk verbundenen Drucker werden angezeigt. Wählen Sie hier dieses Gerät aus.
WICHTIG:
[Druckeroptionen] wird bei Anwendungen, die AirPrint nicht unterstützen, nicht angezeigt. Mit solchen Anwendungen können Sie
nicht drucken.
5
Legen Sie die gewünschten Druckeinstellungen fest.
Anzahl an Kopien
Tippen Sie rechts neben [1 Kopie] auf [+] oder [-], um die Anzahl der Kopien einzustellen.
[Doppelseitig] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Tippen Sie rechts neben [Doppelseitig] auf [|], um das doppelseitige Drucken festzulegen.
[Bereich]
Tippen Sie auf [Bereich] und [Alle Seiten], oder geben Sie die zu druckenden Seiten an, wenn Sie ein Dokument mit mehreren
Seiten drucken.
HINWEIS:
㻞㻠㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Welche Einstellungen unter [Druckeroptionen] zur Verfügung stehen, hängt von der verwendeten Anwendung ab.
Welche Papierformate zur Verfügung stehen, hängt von der verwendeten Anwendung ab.
6
Tippen Sie auf [Drucken].
Das Drucken beginnt.
So brechen Sie das Drucken ab
Abbrechen des AirPrint-Druckens
HINWEIS:
Anzeigen des Druckstatus
Während des Druckvorgangs wird auf dem Apple-Gerät in der Liste der zuletzt verwendeten Anwendungen das Symbol
[Druckzentrale] angezeigt, mit dem Sie den Druckstatus prüfen können. Zum Anzeigen der Liste der zuletzt verwendeten
Anwendungen drücken Sie zweimal die [Home]-Taste.
Drucken vom Macintosh
Bevor Sie wie in den Schritten unten beschrieben drucken können, müssen Sie den Drucker über [Systemeinstellungen]
Scannen] zum Macintosh hinzufügen.
[Drucken &
1
Vergewissern Sie sich, dass dieses Gerät eingeschaltet und mit dem lokalen Wireless LAN verbunden ist.
2
Öffnen Sie in einer Anwendung ein Dokument, und rufen Sie das Druckdialogfeld auf.
Anzeigen von Wireless LAN-Einstellungen und -Informationen (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Wie Sie das Druckdialogfeld aufrufen, hängt von der jeweiligen Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie im
Handbuch zur verwendeten Anwendung.
3
Wählen Sie dieses Gerät im Druckdialogfeld aus.
Die mit dem Macintosh verbundenen Drucker werden angezeigt. Wählen Sie hier dieses Gerät aus.
4
Legen Sie die gewünschten Druckeinstellungen fest.
[Voreinstellungen]
Legen Sie die Druckeinstellungen fest, indem Sie eine Voreinstellung aus der Dropdown-Liste wählen.
[Kopien]
Legen Sie die Anzahl der Kopien fest.
[Beidseitig] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn der Ausdruck doppelseitig erfolgen soll.
[Seiten]
Geben Sie die zu druckenden Seiten an, wenn Sie ein Dokument mit mehreren Seiten drucken.
HINWEIS:
Welche Einstellungen zur Verfügung stehen, hängt von der verwendeten Anwendung ab.
5
Klicken Sie auf [Drucken].
Das Drucken beginnt.
So brechen Sie das Drucken ab
Abbrechen des AirPrint-Druckens
Abbrechen des AirPrint-Druckens
Sie haben zwei Möglichkeiten, das Drucken abzubrechen. Sie können das Drucken auf dem Bedienfeld des Geräts abbrechen
( Abbrechen des Druckens) oder wie in den folgenden Schritten erläutert vom Apple-Gerät aus.
Abbrechen mit einem iPad, iPhone oder iPod touch
1
2
3
Drücken Sie die [Home]-Taste zweimal.
Tippen Sie auf [Druckzentrale], um die Liste der zu druckenden Dokumente anzuzeigen.
Tippen Sie auf das Dokument, bei dem das Drucken abgebrochen werden soll, und tippen Sie auf [Drucken
abbrechen].
㻞㻠㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Abbrechen mit einem Macintosh
1
2
3
Klicken Sie auf das Druckersymbol, das im Dock auf dem Desktop angezeigt wird.
Klicken Sie auf das Dokument, bei dem das Drucken abgebrochen werden soll.
Klicken Sie auf [Löschen].
Fehlerbehebung für AirPrint
Sie können nicht mit AirPrint drucken.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät eingeschaltet ist. Wenn das Gerät eingeschaltet ist, starten Sie es neu, und prüfen Sie, ob
das Problem damit behoben ist.
Vergewissern Sie sich, dass Papier in das Gerät eingelegt und genügend Toner vorhanden ist.
Austauschen von Tonerpatronen
Papier
Einlegen von
Vergewissern Sie sich, dass auf dem Gerät keine Fehlermeldungen angezeigt werden.
Vergewissern Sie sich, dass das Apple-Gerät (iPad/iPhone/iPod touch/Macintosh) und das Gerät mit demselben Wireless LAN
verbunden sind. Wenn das Gerät eingeschaltet wird, kann es einige Minuten dauern, bevor es für die drahtlose Kommunikation
bereit ist.
Vergewissern Sie sich, dass Bonjour auf dem Apple-Gerät aktiviert ist.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät so konfiguriert ist, dass das Drucken von einem Computer möglich ist, auch wenn keine
Abteilungs-ID und kein Passwort eingegeben werden.
Blockieren von Aufträgen bei unbekannter Abteilungs-ID
Ändern von AirPrint-Einstellungen
Sie können Informationen, mit denen das Gerät identifiziert wird, beispielsweise den Namen des Geräts und den Aufstellort, speichern.
Sie können die AirPrint-Funktion des Geräts auch deaktivieren. Ändern Sie diese Einstellungen mit Remote UI.
1
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
HINWEIS:
Das Vorgehen zum Starten von Remote UI kann je nach Webbrowser variieren. Schlagen Sie dazu im Handbuch zum verwendeten
Webbrowser nach.
2
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Wenn Sie ein mobiles Gerät wie ein iPad, ein iPhone oder einen iPod touch verwenden, ersetzen Sie die Anweisung "klicken" in
diesem Abschnitt durch "tippen."
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
[Einstellungen AirPrint].
㻞㻠㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Klicken Sie auf [Bearbeiten...].
5
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest, und klicken Sie auf [OK].
[AirPrint verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um den Druck mit AirPrint zu aktivieren. Zum Deaktivieren von AirPrint deaktivieren Sie das
Kontrollkästchen.
[Druckername]/[Ort]/[Breitengrad]/[Längengrad]
Geben Sie als Informationen, mit denen Sie dieses Gerät beim Bedienen des Apple-Geräts identifizieren können, den Namen und
den Aufstellort ein. Diese Informationen sind nützlich, wenn Sie über mehr als einen AirPrint-Drucker verfügen.
HINWEIS:
Aktivieren von AirPrint
Wenn Sie das Kontrollkästchen [AirPrint verwenden] aktivieren, um AirPrint zu aktivieren, werden auch die (IPv4-)Einstellungen
<HTTP verwenden> und <Einstellungen mDNS> aktiviert.
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
Konfigurieren von
DNS
Druckername und Ort
[Druckername] und [Ort] spiegeln sich in folgenden Einstellungen wider:
[Druckername] kann auch in <Name mDNS> eingestellt werden (
[Ort] kann auch in <Ort> eingestellt werden (
6
Einstellungen IPv4).
Einstellungen Geräteinformation ).
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
㻞㻠㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Prüfen des Verbrauchsmaterials am Macintosh
Rufen Sie den Bildschirm für AirPrint auf, auf dem Sie nicht nur auf die AirPrint-Einstellungen zugreifen, sondern auch Informationen zu
Verbrauchsmaterial wie Papier und Toner anzeigen können.
1
2
3
4
Klicken Sie auf dem Desktop im Dock auf [Systemeinstellungen]
[Drucken & Scannen].
Wählen Sie den Drucker, und klicken Sie auf [Optionen & Füllstände].
Klicken Sie auf [Druckerwebsite anzeigen].
Melden Sie sich bei Remote UI im Systemmanager-Modus an.
Zum Anzeigen des Gerätestatus oder des Verbrauchsmaterials können Sie sich auch im Endanwender-Modus anmelden.
Markenzeichen
Apple, Bonjour, iPad, iPhone, iPod touch, Macintosh, Mac OS und OS X sind in den USA und anderen Ländern eingetragene
Markenzeichen der Apple Inc. AirPrint und das AirPrint-Logo sind Markenzeichen der Apple Inc.
㻞㻡㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05R
Verwenden des Geräts als Scanner
Sie können Originaldokumente über das Bedienfeld des Geräts oder eine Anwendung auf dem Computer scannen. Egal welches Verfahren
Sie wählen, die gescannten Dokumente werden in elektronische Dateiformate wie PDFs umgewandelt. Verwenden Sie die Scanfunktion,
um Papierdokumente mit vielen Seiten in Dateien umzuwandeln, sodass Sie sie einfacher organisieren können.
HINWEIS
Um das Gerät als Scanner zu verwenden, müssen Sie im Vorfeld die Vorbereitungen durchführen, zu denen auch die
Vorbereitungen zur Verwendung des Geräts als Scanner
Installation der Software auf einem Computer gehört.
Je nach dem verwendeten Betriebssystem oder der Version des Scannertreibers oder von Anwendungen können sich die
Abbildungen der Bildschirme in dieser Anleitung von den tatsächlich angezeigten Bildschirmen unterscheiden.
Scannen vom Gerät
Sie können über das Bedienfeld des Geräts Dokumente scannen und auf dem Computer speichern. Sie können auch Dokumente auf
Scannen vom Gerät
Praktisches Scannen mit einem
einem USB-Speichergerät speichern oder sie als E-Mail-Anhänge senden.
gerätbasierten Vorgang
Scannen von einem Computer
Sie können Dokumente, die in das Gerät eingelegt wurden, über einen Computer scannen. Die gescannten Dokumente werden auf dem
Computer gespeichert. Sie können MF Toolbox (im Lieferumfang des Geräts enthalten) oder eine andere Anwendung, wie eine Bild- oder
Scannen von einem Computer
Textverarbeitungsanwendung, zum Scannen nutzen.
㻞㻡㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05S
Vorbereitungen zur Verwendung des Geräts als Scanner
Stellen Sie sicher, dass das Gerät und der Computer miteinander verbunden sind und die gesamte Software installiert ist ( Anschließen
an einen Computer). Um eine Verbindung über ein Wireless LAN oder verkabeltes LAN herzustellen, müssen Sie dieses Gerät bei der MF
Network Scan Utility registrieren. Führen Sie zur Registrierung die unten aufgeführten Schritte aus. Dieser Vorgang ist nicht erforderlich,
wenn das Gerät und der Computer über USB verbunden sind.
WICHTIG
Die Scanfunktion ist nicht verfügbar, wenn das Gerät und der Computer in einer IPv6-Umgebung verbunden sind. Verwenden Sie
IPv4 oder eine USB-Verbindung.
1
Klicken Sie auf der Taskleiste auf
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für das Gerät, und klicken Sie auf [OK].
.
Auf einem Computer können bis zu zehn Scanner in einem Netzwerk registriert werden.
㻞㻡㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-05X
Scannen vom Gerät
Die Abfolge "Scannen eines Dokuments und Speichern auf dem Computer" kann nur durchgeführt werden,
wenn Sie über das Gerät scannen. Legen Sie beim Scanvorgang fest, auf welchem Computer die Dokumente
gespeichert werden, ob die Dokumente in Farbe oder Schwarzweiß gespeichert werden sollen, ob die
Dokumente als PDFs oder JPEGs gespeichert werden sollen sowie andere Einstellungen.
1
2
3
4
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Wählen Sie mit
Einlegen von Dokumenten
.
/
die Option <Computer>, und drücken Sie
Wählen Sie den Zielcomputer, und drücken Sie
.
.
Dieser Bildschirm wird nicht angezeigt, wenn nur ein Computer über USB mit dem Gerät verbunden ist.
5
Wählen Sie den Scantyp.
Scantyp
Farbe
Auflösung
Dateiformat
<Farbscan>
Farbe
300 dpi
PDF (durchsuchbar) *1/Hohe Komprimierung
<SW Scan>
Schwarzweiß*2
300 dpi
TIFF
<Anwenderdefiniert
1>
Farbe
300 dpi
JPEG/Exif
<Anwenderdefiniert
2>
Farbe
300 dpi
PDF (durchsuchbar) *1/Standardkomprimierung
*1 Ein PDF-Format, bei dem Zeichen im Dokument als Textdaten gescannt werden und der Text mit dem Computer durchsucht werden kann.
*2 Dokumente werden nur in Schwarzweiß ohne graue Zwischenstufen gescannt.
HINWEIS:
㻞㻡㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
So ändern Sie die Einstellungen
Sie können die Einstellungen mit MF Toolbox ändern.
6
Drücken Sie
Konfigurieren von Scaneinstellungen in der MF Toolbox
.
Das Scannen beginnt.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie <Abbrechen>
<Ja>
.
WICHTIG:
Sie können keinen Scanvorgang durchführen, während der MF ToolboxEinrichtungsbildschirm angezeigt wird. Schließen Sie den Bildschirm vor dem
Scanvorgang.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird der Speicherzielordner auf dem Computer angezeigt.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Gehen Sie wie unten erläutert vor, wenn das Scannen abgeschlossen ist.
1
Wenn weitere Dokumentseiten gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Seite auf das
.
Vorlagenglas, wählen Sie <Nächstes Original scannen>, und drücken Sie
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
2
Drücken Sie <Speich.&Beend.>.
Der Speicherzielordner wird auf dem Computer angezeigt.
HINWEIS
Hinweise zum Speicherzielordner
Standardmäßig werden die gescannten Daten im Ordner [Bilder] oder [Eigene Bilder] gespeichert. Ein nach dem Scandatum
benannter Unterordner wird erstellt, und die Daten werden in diesem Ordner gespeichert.
Informationen zum Ändern des Speicherziels finden Sie unter
Konfigurieren von Einstellungen für das Speichern.
TIPPS
Einfacheres Scannen über das Gerät
Wenn Sie bestimmte Einstellungen regelmäßig verwenden, wie zum Beispiel Scannen in Farbe oder Schwarzweiß oder einen
bestimmten Computer, auf dem die gescannten Dokumente gespeichert werden, kann es sehr umständlich sein, diese
Einstellungen bei jedem Scanvorgang festzulegen. Registrieren Sie diese Einstellungen unter einer [Scan > PC]-Taste, sodass Sie
und
. Sie können Ihre
Dokumente mit nur einem Tastendruck scannen können. Es gibt zwei [Scan > PC]-Tasten:
Scannen mit der Taste [Scan > PC]
Einstellungen unter einer der Tasten registrieren.
㻞㻡㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Andere praktische Scanfunktionen
Sie können gescannte Dokumente auf einem USB-Speichergerät speichern oder sie als E-Mail-Anhang senden. Die Dokumente
können auch in gemeinsamen Ordnern gespeichert werden. Sie können diese Funktionen direkt über das Gerät nutzen.
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
㻞㻡㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-060
Scannen mit der Taste [Scan > PC]
Legen Sie ein Dokument in das Gerät ein und drücken Sie
oder
, woraufhin der Scanvorgang
sofort startet. Die Scanart (Farbe oder Schwarzweiß), das Speicherziel für das Dokument und andere
Einstellungen können unter einer Taste registriert werden, und die Dokumente können mit diesen
Einstellungen gescannt werden. Dieser Abschnitt beschreibt, wie Einstellungen unter einer Taste registriert
werden und wie damit gescannt wird.
Speichern der Einstellungen unter der Taste [Scan > PC]
Verwenden der Taste [Scan > PC]
Speichern der Einstellungen unter der Taste [Scan > PC]
Registrieren Sie den Speicherzielcomputer und die Scanart unter
1
2
3
4
Drücken Sie
Wählen Sie mit
oder
.
.
/
die Option <Scaneinstellungen>, und drücken Sie
Wählen Sie <Einstellungen Kurzwahltaste>
.
<Speichern>.
Wählen Sie <Scan -> PC1> oder <Scan -> PC2>, und drücken Sie
.
Wählen Sie die Taste, unter der Sie die Einstellungen registrieren möchten.
5
Wählen Sie den Typ der Verbindung zwischen Gerät und Computer, und drücken Sie
.
<Aus>
Wählen Sie diese Einstellung, um die registrierten Einstellungen zu löschen.
<USB-Verbindung>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn das Gerät und der Computer über USB verbunden sind.
<Netzwerkverbindung>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn das Gerät und der Computer über ein Netzwerk verbunden sind.
6
Wählen Sie den Zielcomputer, und drücken Sie
.
Dieser Bildschirm wird nicht angezeigt, wenn Sie in Schritt 5 die Option <USB-Verbindung> wählen.
㻞㻡㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
7
Wählen Sie den Scantyp, und drücken Sie
Scantyp
Farbe
.
Auflösung
Dateiformat
<Farbscan>
Farbe
300 dpi
PDF (durchsuchbar) *1/Hohe Komprimierung
<SW Scan>
Schwarzweiß*2
300 dpi
TIFF
<Anwenderdefiniert
1>
Farbe
300 dpi
JPEG/Exif
<Anwenderdefiniert
2>
Farbe
300 dpi
PDF (durchsuchbar) *1/Standardkomprimierung
*1 Ein PDF-Format, bei dem Zeichen im Dokument als Textdaten gescannt werden und der Text mit dem Computer durchsucht werden kann.
*2 Dokumente werden nur in Schwarzweiß ohne graue Zwischenstufen gescannt.
HINWEIS:
So ändern Sie die Einstellungen
Sie können die Einstellungen mit MF Toolbox ändern.
Konfigurieren von Scaneinstellungen in der MF Toolbox
Überprüfen der registrierten Einstellungen
<Scaneinstellungen>
<Einstellungen Kurzwahltaste>
<Scan -> PC1> oder <Scan -> PC2>
<Empfänger bestätigen>
Name des Zielcomputers
Gibt den Namen des als Speicherziel registrierten Computers an.
Scantyp
Gibt den eingestellten Scantyp an.
Verwenden der Taste [Scan > PC]
1
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Einlegen von Dokumenten
㻞㻡㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie
2
Drücken Sie
oder
.
Informationen zum Überprüfen der unter der Taste registrierten Einstellungen finden Sie unter
Einstellungen.
Überprüfen der registrierten
Das Scannen beginnt.
Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie <Abbrechen>
<Ja>
.
WICHTIG:
Sie können keinen Scanvorgang durchführen, während der MF ToolboxEinrichtungsbildschirm angezeigt wird. Schließen Sie den Bildschirm vor dem
Scanvorgang.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird der Speicherzielordner auf dem Computer angezeigt.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Gehen Sie wie unten erläutert vor, wenn das Scannen abgeschlossen ist.
1
Wenn weitere Dokumentseiten gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Seite auf das
.
Vorlagenglas, wählen Sie <Nächstes Original scannen>, und drücken Sie
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
2
Drücken Sie <Speich.&Beend.>.
Der Speicherzielordner wird auf dem Computer angezeigt.
HINWEIS
Hinweise zum Speicherzielordner
Standardmäßig werden die gescannten Daten im Ordner [Bilder] oder [Eigene Bilder] gespeichert. Ein nach dem Scandatum
benannter Unterordner wird erstellt, und die Daten werden in diesem Ordner gespeichert.
Informationen zum Ändern des Speicherziels finden Sie unter
Konfigurieren von Einstellungen für das Speichern.
㻞㻡㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Scannen vom Gerät
㻞㻡㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HK
Scannen von einem Computer
Es gibt zwei Arten, um über einen Computer zu scannen: die Verwendung von MF Toolbox und die Verwendung einer Anwendung, wie
einer Bild- oder Textverarbeitungsanwendung.
Scannen mithilfe der MF Toolbox
MF Toolbox ist eine Anwendung, die im Lieferumfang des Geräts enthalten ist und mit der Sie Dokumente
oder Bilder scannen und auf einem Computer speichern können. Sie können die gescannten Daten an eine
bestimmte Anwendung weiterleiten oder sie an eine E-Mail anhängen.
Scannen mithilfe einer Anwendung
Sie können Bilder mit einer Anwendung wie einer Text- oder Bildverarbeitungsanwendung scannen und die
Bilder direkt in der Anwendung laden. Sie müssen zum Scannen keine andere Anwendung starten.
㻞㻢㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-062
Scannen mithilfe der MF Toolbox
Sie können gescannte Dokumente auf einem Computer speichern, sie zur Bearbeitung an eine bestimmte
Anwendung weiterleiten oder sie an eine E-Mail anhängen. MF Toolbox bietet Voreinstellungen für jeden
Zweck, darunter auch die Umwandlung in PDFs und den Farbscan. Sie können ganz einfach scannen, indem
Sie eine Voreinstellung auswählen.
Auf dem Bedienfeld
1
2
3
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Wählen Sie mit
Einlegen von Dokumenten
.
/
die Option <Remote Scanner>, und drücken Sie
.
Am Computer
4
Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol [Canon MF Toolbox].
Die MF Toolbox wird gestartet.
5
Wählen Sie den Scantyp.
Klicken Sie auf das Symbol für den gewünschten Scantyp.
[Mail]
Das gescannte Dokument wird als E-Mail-Anhang gesendet. Sie können es auch auf dem Computer speichern und es später
manuell an eine E-Mail anhängen.
[OCR]
Zeichen in dem Dokument werden durch die OCR-Verarbeitung (Optical Character Recognition) als Textdaten extrahiert. Sie
können die extrahierten Daten mit einer OCR-Software bearbeiten. Legen Sie die OCR-Software im Vorfeld fest.
[Speichern]
Das gescannte Dokument wird auf dem Computer gespeichert.
[PDF]
Das gescannte Dokument wird in eine PDF-Datei umgewandelt. Sie können es auch an eine Anwendung weiterleiten.
Standardmäßig wird das gescannte Dokument in eine durchsuchbare PDF-Datei umgewandelt, in der Text mit dem Computer
durchsucht werden kann.
[Farbscan]/[S&W-Scan]/[Ben. def. 1]/[Ben. def. 2]
Sie können häufig verwendete Einstellungen im Vorfeld registrieren ( Konfigurieren von Scaneinstellungen in der MF
Toolbox). Sie können auch eine Anwendung als Weiterleitungsziel festlegen. Wenn Sie über das Bedienfeld scannen, werden
Scannen mit der Taste [Scan > PC]).
die hier registrierten Einstellungen angewendet ( Scannen vom Gerät
㻞㻢㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
So wechseln Sie den Scanner
Wenn zwei oder mehr Geräte installiert sind und Sie zu einem anderen Gerät umschalten möchten, klicken Sie auf [Einstellungen]
Konfigurieren der Einstellungen für MF Toolbox und den Scanner
und wählen Sie das Gerät.
6
Konfigurieren Sie die gewünschten Scaneinstellungen.
7
Klicken Sie auf [Starten].
Konfigurieren von Scaneinstellungen in der MF Toolbox
Das Scannen beginnt.
Zum Abbrechen klicken Sie auf [Abbrechen].
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird das gescannte Dokument in einem Ordner auf dem Computer gespeichert oder an
Konfigurieren von Einstellungen für das Speichern
Festlegen externer Anwendungen
eine Anwendung weitergeleitet.
für das Weiterleiten gescannter Daten
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Wenn der unten dargestellte Bildschirm angezeigt wird, können Sie mit dem Scannen der Dokumente fortfahren. (Wenn
Sie immer nur eine Seite scannen können, weil zum Beispiel das JPEG-Format angegeben ist, wird dieser Bildschirm nicht
angezeigt.)
1
Wenn weitere Dokumentenseiten gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Seite auf das
Vorlagenglas, und klicken Sie auf [Weiter].
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
2
Klicken Sie auf [Fertigstellen].
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird das gescannte Dokument in einem Ordner auf dem Computer
gespeichert oder an eine Anwendung weitergeleitet.
Konfigurieren von Einstellungen für das
Festlegen externer Anwendungen für das Weiterleiten gescannter Daten
Speichern
HINWEIS
Wenn die Scanergebnisse nicht erzielt werden
㻞㻢㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn die erwarteten Scanergebnisse nicht erzielt werden, weil zum Beispiel das Bild zu dunkel ist oder der Farbton vom Original
abweicht, können Sie erweiterte Scaneinstellungen mit ScanGear MF konfigurieren. Legen Sie das Dokument erneut ein, aktivieren
Sie auf dem Bildschirm von Schritt 6 das Kontrollkästchen [Scanner-Treiber anzeigen] und klicken Sie auf [Starten], um ScanGear
MF zu starten.
Konfigurieren von Scaneinstellungen im einfachen Modus
Konfigurieren von Scaneinstellungen im erweiterten Modus
Vorschau der gescannten Bilder vor dem Festlegen von Dateiformat und Speichern
Sie können eine Vorschau der gescannten Bilder anzeigen, bevor Sie das Dateiformat und den Speicherort festlegen. Dieser Vorgang ist
nicht verfügbar, wenn Sie in Schritt 5 [OCR] ausgewählt haben. Legen Sie das Dokument ein, starten Sie MF Toolbox und fahren Sie mit
den beschriebenen Schritten fort.
1
Wählen Sie den Scantyp.
Klicken Sie auf ein anderes Symbol als [OCR].
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Bestätigung des gescannten Bildes und der ExifEinstellungen].
Wenn Sie in Schritt 1 die Option [PDF] gewählt haben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Gescanntes Bild
bestätigen].
3
Klicken Sie auf [Starten].
Das Scannen beginnt.
Zum Abbrechen klicken Sie auf [Abbrechen].
Die gescannten Bilder werden auf dem Bildschirm [Gescanntes Bild] als Miniaturbilder angezeigt.
4
Legen Sie das Dateiformat und Speicherziel fest.
[Speichern als]
Wählen Sie ein Dateiformat wie PDF oder JPEG. Welche Dateiformate zur Verfügung stehen, hängt vom in Schritt
1 ausgewählten Scantyp ab.
㻞㻢㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Hinzufügen von Kommentaren zu einer JPEG-Datei
Wenn Sie [JPEG/Exif] wählen, können Sie beim Speichern Informationen wie das Datum oder Kommentare zu
JPEG-Dateien hinzufügen. Wählen Sie das gescannte Bild, klicken Sie auf [Exif-Einstellungen], und geben Sie die
Kommentare auf dem angezeigten Bildschirm ein.
[Gescanntes Bild speichern unter]
Legen Sie einen Speicherzielordner fest. Wenn Sie das Kontrollkästchen [Bilder in Unterordner mit aktuellem
Datum speichern] aktivieren, wird ein nach dem Scandatum benannter Unterordner in dem angegebenen Ordner
erstellt, und die Daten werden in diesem Ordner gespeichert.
HINWEIS:
Wenn Sie [PDF (Seite hinzufügen)] für [Speichern als] ( ) auswählen, wechselt [Gescanntes Bild speichern unter]
zu [PDF-Datei erstellen aus]. Klicken Sie in diesem Fall auf [Suche] und geben Sie eine bestehende PDF-Datei an,
zu der Sie die neu gescannten Dokumentdaten hinzufügen möchten. Die Daten werden als zusätzliche Seiten zu
der bestehenden Datei hinzugefügt.
5
Klicken Sie auf [Speichern] oder [Weiterleiten].
Die gescannten Daten werden in einem Ordner auf einem Computer gespeichert oder an eine Anwendung
Konfigurieren von Einstellungen für das Speichern
Festlegen externer Anwendungen
weitergeleitet.
für das Weiterleiten gescannter Daten
Hinzufügen von Seiten zu einer vorhandenen PDF-Datei
Geben Sie eine vorhandene PDF-Datei an, zu der Sie die neu gescannten Dokumentdaten hinzufügen möchten. Die Daten werden als
zusätzliche Seiten zu der bestehenden Datei hinzugefügt. Legen Sie das Dokument ein, starten Sie MF Toolbox und fahren Sie mit den
folgenden Schritten fort. Die ausgewählte PDF-Datei muss mit MF Toolbox erstellt worden sein. Neu gescannte Dokumentdaten können
nicht zu PDF-Dateien hinzugefügt werden, die mit anderen Anwendungen erstellt wurden.
1
Wählen Sie den Scantyp.
Klicken Sie auf das Symbol [Mail], [Speichern] oder [PDF].
2
Setzen Sie [Speichern als] auf [PDF (Seite hinzufügen)].
Klicken Sie auf [PDF-Einstellungen], und konfigurieren Sie die gewünschten Scaneinstellungen.
Einstellungen für das Speichern
3
Konfigurieren von
Klicken Sie auf [Suche], und wählen Sie die PDF-Datei, zu der Sie die Seiten hinzufügen möchten.
Die neu gescannten Dokumentdaten werden zu der ausgewählten PDF-Datei hinzugefügt.
Klicken Sie auf [Starten].
㻞㻢㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Das Scannen beginnt.
Zum Abbrechen klicken Sie auf [Abbrechen].
Wenn Sie Dokumente in die Zufuhr einlegen
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird das gescannte Dokument in einem Ordner auf dem Computer
Konfigurieren von Einstellungen für das
gespeichert oder an eine Anwendung weitergeleitet.
Festlegen externer Anwendungen für das Weiterleiten gescannter Daten
Speichern
Wenn Sie Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Der unten dargestellte Bildschirm wird angezeigt.
1
Wenn weitere Dokumentenseiten gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Seite auf das
Vorlagenglas, und klicken Sie auf [Weiter].
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
2
Klicken Sie auf [Fertigstellen].
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird das gescannte Dokument in einem Ordner auf dem Computer
gespeichert oder an eine Anwendung weitergeleitet.
Konfigurieren von Einstellungen für das
Festlegen externer Anwendungen für das Weiterleiten gescannter Daten
Speichern
Konfigurieren der Einstellungen für MF Toolbox und den Scanner
Sie können über die Schaltfläche [Einstellungen] zu einem anderen Scanner umschalten. Sie können auch Einstellungen konfigurieren,
wie den Namen des Computers, auf dem Dokumente gespeichert werden.
[Scanner auswählen]
Wählen Sie den Scanner (Gerät) aus, der mit MF Toolbox verwendet werden soll.
[Computername]
Wenn Sie über das Bedienfeld des Geräts scannen, gibt es einen Vorgang, um ein Ziel zum Speichern des gescannten Dokuments
festzulegen ( Scannen vom Gerät). Sie können den Computernamen bearbeiten, der während dieses Vorgangs im Display des
Geräts angezeigt wird.
[Kommentar]
Sie können einen Kommentar für jede Scanart eingeben. Geben Sie den Kommentar bei Bedarf ein.
[Toolbox nach Beenden d. Scanvorgangs schließen, wenn dieser vom Gerät gestartet wurde]
Wenn Sie über das Bedienfeld des Geräts scannen, wird MF Toolbox gestartet. Sie können festlegen, ob Sie den MF ToolboxBildschirm automatisch schließen möchten, wenn der Scanvorgang beendet wird.
㻞㻢㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Konfigurieren von Scaneinstellungen in der MF Toolbox
㻞㻢㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-063
Konfigurieren von Scaneinstellungen in der MF Toolbox
Sie können die voreingestellten Einstellungen ändern, wie zum Beispiel die Scanart (Farbe oder Schwarzweiß), das Dateiformat und die
Auflösung, und sie an Ihre Vorstellungen anpassen. Sie können auch ein Ziel festlegen, unter dem das gescannte Dokument gespeichert
wird, eine Anwendung als Weiterleitungsziel und andere Einstellungen.
Konfigurieren von Scaneinstellungen
Konfigurieren von Einstellungen für das Speichern
Festlegen externer Anwendungen für das Weiterleiten gescannter Daten
Konfigurieren von Scaneinstellungen
Konfigurieren Sie die Scaneinstellungen, wie das Dokumentformat der Vorlage, den Farbmodus und die Auflösung.
[Quelle wählen]
Wählen Sie die Einstellung je nachdem, ob Sie Ihre Dokumente auf das Vorlagenglas oder in die Zufuhr legen.
[Auflagefläche]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie Dokumente auf das Vorlagenglas legen.
[ADF]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie Dokumente in die Zufuhr einlegen.
[Auto-Modus]
Wenn Dokumente in die Zufuhr eingelegt werden, werden sie gescannt. Wenn keine Dokumente in der
Zufuhr liegen, werden auf das Vorlagenglas platzierte Dokumente gescannt.
㻞㻢㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Eingabemethode] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Legen Sie fest, ob Sie ein ein- oder doppelseitiges in die Zufuhr eingelegtes Dokument scannen möchten.
[Papierformat]
Wählen Sie das Dokumentformat. Wenn Sie eine Option für ein benutzerdefiniertes Format wählen, wird der Bildschirm
[Papierformateinst] geöffnet. Sie können dann ein benutzerdefiniertes Format eingeben.
[Ausrichtung]
Wenn Dokumente in die Zufuhr eingelegt werden, legen Sie die Ausrichtung der Dokumente fest. Sie können auch [Bindung]
festlegen, wenn doppelseitige Dokumente in die Zufuhr eingelegt werden.
[Scan-Modus]
Wählen Sie den Bildtyp, um Dokumente zu scannen. Die verfügbaren Optionen variieren abhängig von der Scanart, wie [Mail] oder
[PDF].
[Schwarzweiß]
Das Dokument wird als Schwarzweißbild (schwarzweiß ohne graue Zwischenstufen) gescannt.
[Schwarzweiß
(OCR)]
Das Dokument wird als Schwarzweißbild gescannt, das für OCR-Software (optische Zeichenerkennung)
optimiert ist.
[Graustufen]
Das Dokument wird als Graustufenbild (schwarzweiß mit grauen Zwischenstufen, ähnlich einem
Schwarzweißfoto) gescannt.
[Farbe]
Das Dokument wird als Farbbild gescannt.
[Farbe
(Zeitschrift)]
Das Dokument wird als Farbbild gescannt. Farbungleichmäßigkeiten und Moiré-Effekte, die beim Scannen
gedruckter Materialien auftreten, werden verringert. Mit dieser Einstellung dauert das Scannen länger als
mit [Farbe].
[Obere Grenze für angehängte Datei]
Diese Option wird angezeigt, wenn Sie [Mail] als Scantyp auswählen ( Scannen mithilfe der MF Toolbox). Die Qualität des
gescannten Bilds wird automatisch angepasst, sodass die Dateigröße den hier festgelegten Höchstwert nicht überschreitet.
[Bildqualität]
Wählen Sie die Auflösung des gescannten Bildes, die dem Verwendungszweck entspricht.
HINWEIS:
Die verfügbaren Auflösungen variieren abhängig davon, ob das Dokument in die Zufuhr oder auf das Vorlagenglas gelegt wird
und ob das Dateiformat PDF oder JPEG ist.
Die Auflösung 75 dpi ist ein grober Richtwert für die Anzeige des gescannten Bildes auf einem Computer und 300 dpi ist
ausreichend zum Drucken oder zur Erstellung einer durchsuchbaren PDF-Datei.
Wenn Sie die Ausgabeauflösung verdoppeln, vervierfacht sich die Größe der Bilddatei. Bei einer zu großen Datei kann es zu
einem Speicherengpass oder einem anderen Fehler kommen. Stellen Sie für die Auflösung den für den Verwendungszweck
erforderlichen Mindestwert ein.
[Korrektur von schwarzem Text]
Hebt die Konturen von schwarzem Text hervor.
[Scanner-Treiber anzeigen]
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit Sie erweiterte Scaneinstellungen mit ScanGear MF konfigurieren können. Um
ScanGear MF zu starten, klicken Sie auf [Start] ( Konfigurieren von Scaneinstellungen in ScanGear MF). Diese Option wird
nicht angezeigt, wenn [OCR] als Scanart ausgewählt ist.
㻞㻢㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Konfigurieren von Einstellungen für das Speichern
Legen Sie Einstellungen wie Dateiname, Dateiformat (PDF, JPEG usw.) und Speicherziel für die gescannten Daten fest.
[Dateiname]
Geben Sie den Namen für die gescannte Datendatei ein.
HINWEIS:
Wenn am Speicherziel bereits eine Datei mit demselben Namen vorhanden ist, wird an den Namen der neuen Datei eine
fortlaufende, eindeutige vierstellige Nummer (zum Beispiel "0001") angehängt.
[Speichern als]
Wählen Sie das Dateiformat.
[BMP]
Das gescannte Dokument wird in ein Bitmap-Bild konvertiert.
[JPEG/Exif]
Das gescannte Dokument wird in ein JPEG/Exif-Bild konvertiert. Diese Einstellung ist verfügbar,
wenn [Scan-Modus] auf [Graustufen], [Farbe] oder [Farbe (Zeitschrift)] gesetzt wird
( Konfigurieren von Scaneinstellungen).
[TIFF]
Das gescannte Dokument wird in ein TIFF-Bild konvertiert.
[PDF]
Eine PDF-Datei wird erstellt. Wenn Sie ein mehrseitiges Dokument scannen, werden diese Seiten
in einer PDF-Datei zusammengeführt.
[PDF (Einzelne Seite)]
Für jede Seite des gescannten Dokuments wird eine aus einer Seite bestehende PDF-Datei
erstellt. Wenn Sie ein dreiseitiges Dokument scannen, werden also drei getrennte PDF-Dateien
mit je einer Seite erstellt.
[PDF (Mehrere Seiten)]
Eine PDF-Datei wird aus mehreren Dokumenten erstellt. Wenn Sie ein dreiseitiges Dokument
scannen, wird eine PDF-Datei mit drei Seiten erstellt.
[PDF (Seite hinzufügen)]
Neu gescannte Dokumentdaten werden als zusätzliche Seiten zu einer vorhandenen PDF-Datei
Hinzufügen von Seiten zu einer vorhandenen PDFhinzugefügt, die Sie festgelegt haben.
Datei
HINWEIS:
Verfügbare Dateiformate für die jeweilige Scanart
PDF (Einzelne Seite)
Scantyp
BMP
JPEG/Exif
TIFF
PDF
PDF (Mehrere Seiten)
PDF (Seite hinzufügen)
[Mail]
*
[OCR]
*
[Speichern]
*
[PDF]
㻞㻢㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Farbscan]
[S&W-Scan]
[Ben. def. 1]
*
[Ben. def. 2]
*
* Nicht verfügbar, wenn [Scan-Modus] auf [Schwarzweiß] oder [Schwarzweiß (OCR)] gesetzt ist.
Konfigurieren von
Scaneinstellungen
Wenn eine Meldung angezeigt wird, dass das Bildformat zu groß ist
Reduzieren Sie den [Bildqualität]-Wert.
Konfigurieren von Scaneinstellungen
[PDF-Einstellungen]
Wenn Sie [Speichern als] auf [PDF], [PDF (Einzelne Seite)], [PDF (Mehrere Seiten)] oder [PDF (Seite hinzufügen)] setzen (
können Sie erweiterte Einstellungen für PDF-Dateien konfigurieren.
),
[Suchbare PDF-Datei erstellen]
Legen Sie fest, ob Sie das gescannte Dokument in eine durchsuchbare PDF-Datei umwandeln möchten. Zeichen in dem
gescannten Dokument werden in Textdaten umgewandelt, und der Text kann mit einem Computer durchsucht werden. Der Text
kann auch mit einer Textverarbeitungsanwendung bearbeitet werden. Um eine durchsuchbare PDF-Datei zu erstellen, wählen
Sie für [Bildqualität] die Option [300 dpi] ( Konfigurieren von Scaneinstellungen).
[Textsprache]
Wählen Sie die Sprache, die der des Dokuments entspricht.
[PDF-Komprimierung]
Wählen Sie die Stufe der Datenkomprimierung. Wenn Sie [Hoch] wählen, wird die Datengröße von Bildern wie Fotos oder
Grafiken stärker reduziert, als wenn Sie [Standard] wählen. Die Bildqualität kann sich aber abhängig von der Dokumentart
verschlechtern.
[Gescanntes Bild speichern unter]
Klicken Sie auf [Suche] und legen Sie das Speicherziel für die gescannten Daten fest. Wenn Sie [PDF (Seite hinzufügen)] für
[Speichern als] ( ) auswählen, wechselt [Gescanntes Bild speichern unter] zu [PDF-Datei erstellen aus]. Geben Sie in diesem Fall
eine bestehende PDF-Datei an, zu der Sie die neu gescannten Dokumentdaten hinzufügen möchten. Die Daten werden als
zusätzliche Seiten zu der bestehenden Datei hinzugefügt ( Hinzufügen von Seiten zu einer vorhandenen PDF-Datei).
[Bilder in Unterordner mit aktuellem Datum speichern]
Wenn Sie das Kontrollkästchen [Bilder in Unterordner mit aktuellem Datum speichern] aktivieren, wird ein nach dem Scandatum
benannter Unterordner in dem unter [Gescanntes Bild speichern unter] angegebenen Ordner erstellt ( ), und die Daten werden in
diesem Ordner gespeichert.
Festlegen externer Anwendungen für das Weiterleiten gescannter Daten
Wenn Sie eine Anwendung festlegen, an die Sie gescannte Daten weiterleiten möchten, startet die angegebene Anwendung automatisch,
wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist. Sie können zum Beispiel Adobe Photoshop oder eine andere Bildverarbeitungsanwendung
festlegen. Wenn Sie [Mail] als Scanart auswählen und eine E-Mail-Anwendung festlegen, werden die gescannten Daten automatisch an
eine neue E-Mail angehängt. Um mit der Auswahl [OCR] zu scannen, müssen Sie eine OCR-Software festlegen.
㻞㻣㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Löschen]
Wenn Sie das gescannte Dokument nicht an eine Anwendung weiterleiten möchten und es stattdessen zum Beispiel speichern
möchten, klicken Sie auf diese Schaltfläche.
[Einstellen]
Klicken Sie auf diese Schaltfläche und wählen Sie eine Anwendung. Alternativ können Sie eine Anwendung festlegen, indem Sie ihr
Symbol hierher ziehen, wenn es sich nicht um eine E-Mail-Anwendung handelt.
HINWEIS:
Unterstützte E-Mail-Anwendungen
Microsoft Outlook Express
Microsoft Outlook
Microsoft Exchange
EUDORA
Netscape Messenger
Windows Mail
Becky! Ver.2
Mozilla Thunderbird
LINKS
Scannen mithilfe der MF Toolbox
㻞㻣㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-061
Scannen mithilfe einer Anwendung
Scannen Sie das Dokument mit einer Anwendung. Sie können Adobe Photoshop, Microsoft Office Word oder
andere Bild- und Textverarbeitungsanwendungen verwenden. Das gescannte Bild wird direkt in die Anwendung
geladen, sodass Sie es sofort bearbeiten oder verarbeiten können. Die folgenden Schritte variieren abhängig
von der Anwendung.
WICHTIG
Die Anwendung muss mit TWAIN oder WIA * kompatibel sein. Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung für
Ihre Anwendung.
* TWAIN ist ein Standard zur Verbindung von Bildeingabegeräten, wie zum Beispiel Scannern, mit Computern. WIA ist eine Funktion, die ein integrierter
Standard unter Windows ist.
Auf dem Bedienfeld
1
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Einlegen von Dokumenten
WICHTIG:
Abhängig von der Anwendung werden das zweite oder nachfolgende Dokumente möglicherweise nicht gescannt oder es wird
möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt. Legen Sie in diesem Fall die Dokumente nacheinander ein und scannen Sie sie so.
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Remote Scanner>, und drücken Sie
.
Am Computer
4
Wählen Sie in der Anwendung den Befehl, mit dem das Scannen gestartet wird.
Wie Sie den Befehl zum Starten des Scannens auswählen, hängt von der Anwendung ab. Weitere Informationen dazu finden Sie
im Handbuch zur Anwendung.
5
Wählen Sie den Scannertreiber für das Gerät aus.
Wählen Sie ScanGear MF oder WIA. Wenn Sie ScanGear MF wählen, können Sie erweiterte Scaneinstellungen konfigurieren.
6
Konfigurieren Sie die gewünschten Scaneinstellungen.
Weitere Informationen zu den ScanGear MF Scaneinstellungen finden Sie unter
Konfigurieren von Scaneinstellungen im
Konfigurieren von Scaneinstellungen im erweiterten Modus.
einfachen Modus oder
7
Klicken Sie auf [Scannen].
Das Scannen beginnt.
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird das gescannte Bild an eine Anwendung weitergeleitet.
㻞㻣㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Konfigurieren von Scaneinstellungen in ScanGear MF
㻞㻣㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-064
Konfigurieren von Scaneinstellungen in ScanGear MF
ScanGear MF ist ein Scannertreiber im Lieferumfang des Geräts. Sie können ScanGear MF wie folgt nutzen.
Starten über MF Toolbox
Wenn Sie über MF Toolbox scannen, können Sie ScanGear MF aufrufen und erweiterte Scaneinstellungen konfigurieren. Aktivieren Sie
Scannen
das Kontrollkästchen [Scanner-Treiber anzeigen] und klicken Sie in MF Toolbox auf [Start], um ScanGear MF zu starten.
mithilfe der MF Toolbox
Starten über eine Anwendung
Sie können ScanGear MF nutzen, um das gescannte Bild in Adobe Photoshop, Microsoft Office Word oder andere Bild- oder
Scannen mithilfe einer
Textverarbeitungsanwendungen zu laden. Wählen Sie ScanGear MF unter den Scanbefehlen aus.
Anwendung
TIPPS
Sie können mit ScanGear MF folgende Funktionen verwenden:
Anzeigen einer Vorschau des Bildes vor dem Scan
Festlegen des Scanbereichs
Anpassen der detaillierten Bildqualität
Konfigurieren von Scaneinstellungen im einfachen Modus
Konfigurieren von Scaneinstellungen im erweiterten Modus
㻞㻣㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HL
Konfigurieren von Scaneinstellungen im einfachen Modus
Der einfache Modus ist eine Sammlung der grundlegenden Scaneinstellungen in ScanGear MF, der für eine einfache Bedienung konzipiert
ist. Der einfache Modus ist, mit anderen Worten, eine Übersichtsversion von ScanGear MF. Konfigurieren Sie die Einstellungen in der
bis
auf dem Bildschirm angegeben ist, und klicken Sie auf [Scannen]. So können Sie die grundlegenden
Reihenfolge, die von
Einstellungen konfigurieren und dann scannen.
Vorschaubereich
Sie können eine Vorschau des Dokuments anzeigen, das auf das Vorlagenglas gelegt wurde. Wenn Sie auf [Vorschau] klicken, wird
das Vorschaubild in diesem Bereich angezeigt und der Rahmen zum Zuschneiden wird als gepunktete Linie angezeigt.
Werkzeugleiste
Steuern Sie das Bild im Vorschaubereich.
(Automatisch beschneiden)
Der Rahmen zum Zuschneiden, der dem gescannten Bereich entspricht, wird automatisch eingestellt. Jedes Mal, wenn Sie auf
das Symbol klicken, wird der Schnittrahmen verkleinert. Sie können den Rahmen mit der Maus verschieben oder seine Größe
ändern.
HINWEIS:
Manuelles Festlegen mehrerer Scanbereiche
Sie können manuell Schnittrahmen hinzufügen. Sie können auch Schnittbereiche im Dokument festlegen, sodass jeder als
separates Bild gescannt wird. Ziehen Sie die Schnittrahmen, um die zu scannenden Bereiche festzulegen. Sie können bis zu
zehn Bereiche festlegen. Klicken Sie auf [Scannen], um die Bereiche in den Schnittrahmen als separate Bilder zu scannen.
(Schnittrahmen löschen)
Diese Option löscht den Schnittrahmen.
(Nach links drehen)/
(Nach rechts drehen)
Dreht das Vorschaubild um 90 Grad nach links oder rechts.
(Informationen)
Zeigt die aktuellen Einstellungen des gescannten Bilds wie Farbmodus und Größe des Scanbereichs an.
[Quelle wählen]
Wählen Sie die Bildart, um Dokumente zu scannen. Die verfügbaren Optionen variieren abhängig davon, wo das Dokument
eingelegt wird.
Wenn Sie das Dokument auf das Vorlagenglas legen
[Foto (Farbe)]
Das Fotodokument wird als Farbbild gescannt.
[Zeitschrift
(Farbe)]
Druckerzeugnisse, wie eine Zeitschrift, werden als Farbbild gescannt. Die beim Scannen von
Druckbildern auftretenden Farbungleichmäßigkeiten und der Moiré-Effekt werden reduziert.
[Zeitung
(Schwarzweiß)]
Das Textdokument oder die Linienzeichnung wird als Schwarzweißbild (schwarzweiß ohne graue
Zwischenstufen) gescannt.
[Doku.
(Graustufen)]
Der Text oder die Fotografie wird als Graustufenbild (schwarzweiß mit grauen Zwischenstufen, ähnlich
einem Schwarzweißfoto) gescannt.
㻞㻣㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn Sie das Dokument in die Zufuhr einlegen
[Doku. (Farbe) ADF]
Das Dokument wird als Farbbild gescannt.
[Doku. (Graustufen)
ADF]
Das Dokument wird als Graustufenbild gescannt.
[Zweck auswählen]
Wählen Sie die Einstellung je nach dem beabsichtigten Verwendungszweck des gescannten Bilds.
[Drucken (300 dpi)]
Wählen Sie diese Option, wenn Sie das gescannte Bild drucken.
[Bildanzeige (150 dpi)]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie das gescannte Bild auf einem Computer anzeigen wollen.
[OCR (300 dpi)]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie das gescannte Bild für eine OCR-Software (optische
Zeichenerkennung) verwenden wollen.
[Ausgabeformat]
Wählen Sie das Format des gescannten Bildes, wenn es gedruckt oder auf einem Computer angezeigt wird. Wenn Sie zum
Beispiel ein Bild ausgeben möchten, das zum Drucken auf A4-Papier geeignet ist, wählen Sie [A4] und für [Zweck auswählen]
die Option [Drucken (300 dpi)] ( ).
Klicken Sie auf
, um zwischen Hoch- und Querformat zu wechseln. Diese Schaltfläche steht nicht zur Verfügung, wenn
[Flexibel] ausgewählt ist.
Wenn Sie [Hinzufügen/Löschen] auswählen, können Sie neue Ausgabeformateinstellungen hinzufügen und die hinzugefügten
Formate löschen.
Wählen Sie [Flexibel], um das Verhältnis von Breite zu Höhe zu ändern. Ziehen Sie den zu scannenden Bereich im
Vorschaubild.
[Bildkorrektur]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Farbkorrektur], um verblasste Farben bei einem alten Foto oder anderen Bildern zu lebendigen
Farben zu korrigieren. Diese Einstellung ist verfügbar, wenn ein Vorschaubild angezeigt wird und Sie für [Quelle wählen] die Option
[Foto (Farbe)] oder [Zeitschrift (Farbe)] auswählen ( ).
LINKS
Konfigurieren von Scaneinstellungen im erweiterten Modus
Scannen mithilfe der MF Toolbox
Scannen mithilfe einer Anwendung
㻞㻣㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HR
Konfigurieren von Scaneinstellungen im erweiterten Modus
Wenn Sie auf die Registerkarte [Erweiterter Modus] des Bildschirms ScanGear MF klicken, können Sie umfangreichere Einstellungen der
Bildqualität als im einfachen Modus vornehmen. Sie können auch erweiterte Einstellungen als "Bevorzugte Einstellungen" registrieren.
neben dem Thema klicken.
Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf das Symbol
Bedienvorgänge zu den Vorschaubildern
Festlegen der Einstellungen für Dokumente und den Farbmodus
Festlegen der Auflösung und des Bildformats
Anpassen der Bildqualität
Anpassen der Helligkeit und Farbe
Festlegen anderer Einstellungen
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen
Bedienvorgänge zu den Vorschaubildern
Wenn Sie das Dokument auf das Vorlagenglas legen und auf [Vorschau] klicken, wird ein Vorschaubild angezeigt. Sie können den zu
scannenden Bereich festlegen und die Effekte der Bildanpassungen im Vorschaubild überprüfen.
(Löschen)
Löscht das Vorschaubild.
(Beschneiden)
Legt den Beschneidebereich mit dem Schnittrahmen fest. Klicken Sie auf den zu beschneidenden Bereich und ziehen
Sie ihn. Der Beschneidebereich wird durch eine gepunktete Linie angezeigt. Sie können den Schnittrahmen mit der
Maus verschieben oder die Größe ändern.
HINWEIS:
Einstellen mehrerer Scanbereiche
Sie können Beschneidebereiche im Dokument festlegen, sodass jeder als separates Bild gescannt wird. Ziehen Sie die
Schnittrahmen, um die zu scannenden Bereiche festzulegen. Sie können bis zu zehn Bereiche festlegen. Klicken Sie
auf [Scannen], um die Bereiche in den Schnittrahmen als separate Bilder zu scannen.
(Bild verschieben)
㻞㻣㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Mit dieser Option ziehen Sie das Bild, um den sichtbaren Teil des Bildes zu verschieben, wenn ein Vorschaubild
vergrößert ist.
(Zoom)
Diese Option vergrößert das gesamte Vorschaubild. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Bild, um es zu
vergrößern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das vergrößerte Bild, um es zu verkleinern. Um einen Teil des
Bildes zur Überprüfung der Details zu vergrößern, verwenden Sie [Zoom] ( ).
(Nach links drehen)/
(Nach rechts drehen)
Dreht das Vorschaubild um 90 Grad nach links oder rechts.
(Informationen)
Zeigt die aktuellen Einstellungen des gescannten Bilds wie Farbmodus und Größe des Scanbereichs an.
(Automatisch beschneiden)
Diese Option legt automatisch einen Schnittrahmen fest, der an das gescannte Dokument angepasst ist. Jedes Mal,
wenn Sie auf das Symbol klicken, wird der Schnittrahmen verkleinert.
(Schnittrahmen löschen)
Diese Option löscht den ausgewählten Schnittrahmen.
[Alle Ausschnitte auswählen]
Diese Option wählt alle Schnittrahmen im Bild aus.
[Zoom]
Diese Option vergrößert das Bild im Schnittrahmen. Je kleiner der Schnittrahmen ist, desto größer ist das angezeigte
Bild. Sie können schwierig zu erkennende Bereiche mit
( ) überprüfen. Um das Bild auf das ursprüngliche Format
zurückzusetzen, klicken Sie erneut auf diese Schaltfläche.
Festlegen der Einstellungen für Dokumente und den Farbmodus
Legen Sie die Dokument-Eingabemethode (Vorlagenglas oder Zufuhr), das Dokumentformat, den Farbmodus und andere Einstellungen
fest.
[Vorlageneingabemethode]
Wählen Sie die Einstellung je nachdem, ob Sie Ihre Dokumente auf das Vorlagenglas oder in die Zufuhr legen.
[Auflagefläche]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie Dokumente auf das Vorlagenglas legen.
[ADF (einseitig)]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie einseitige Dokumente in die Zufuhr einlegen.
[ADF
(doppelseitig)]
(nur
MF8580Cdw /
MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie doppelseitige Dokumente in die Zufuhr einlegen.
[Eingabeformat]
Legen Sie das Format des Scanbereichs fest. Wählen Sie im Normalfall das gleiche Format wie das Dokument. Um
das Format mit Werten festzulegen, wählen Sie eine Einheit, und geben Sie die Werte für Breite und Höhe ein. Um
.
das Verhältnis von Breite zu Höhe des Bildes zu sperren, klicken Sie auf
HINWEIS:
Wenn Sie [Vorlageneingabemethode] auf [ADF (doppelseitig)] setzen (
die Eingabe von Werten festlegen.
Das scanbare Bildformat ist bei einigen Anwendungen eingeschränkt.
㻞㻣㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
), können Sie das Format nicht durch
Wenn Dokumente in die Zufuhr eingelegt werden, legen Sie die Ausrichtung der Dokumente unter [Ausrichtung]
fest. Sie können auch [Bindung] festlegen, wenn doppelseitige Dokumente in die Zufuhr eingelegt werden.
[Farbmodus]
Wählen Sie die Bildart, um Dokumente zu scannen.
[Schwarzweiß]
Das Dokument wird als Schwarzweißbild (nur schwarzweiß ohne graue Zwischenstufen)
gescannt. Sie können den Grenzwert, der Text im Dokument oder im Bild in Schwarzweiß
trennt, mit [Grenzwert] ändern ( Anpassen der Helligkeit und Farbe).
[Graustufen]
Das Dokument wird als Graustufenbild (schwarzweiß mit grauen Zwischenstufen, ähnlich
einem Schwarzweißfoto) gescannt.
[Farbe]
Das Dokument wird als Farbbild gescannt.
[Textverbesserung]
Das Dokument wird als Schwarzweißbild gescannt, das für OCR-Software (optische
Zeichenerkennung) optimiert ist.
Festlegen der Auflösung und des Bildformats
Legen Sie die Ausgabeauflösung und das Ausgabeformat fest.
[Ausgabeauflösung]
Wählen Sie die Auflösung des gescannten Bildes, die dem Verwendungszweck entspricht. Wenn Dokumente in die
Zufuhr eingelegt werden, ist die maximale Auflösung 300 dpi.
HINWEIS:
Informationen zur Ausgabeauflösung
Die Auflösung 75 dpi ist ein grober Richtwert für die Anzeige des gescannten Bildes auf einem Computer und 300
dpi ist ausreichend zum Drucken oder zur Erstellung einer durchsuchbaren PDF-Datei.
Wenn Sie die Ausgabeauflösung verdoppeln, vervierfacht sich die Größe der Bilddatei. Bei einer zu großen Datei
kann es zu einem Speicherengpass oder einem anderen Fehler kommen. Stellen Sie für die Auflösung den für den
Verwendungszweck erforderlichen Mindestwert ein.
[Ausgabeformat]
Wählen Sie das Format, in dem das gescannte Bild gedruckt oder auf einem Computer angezeigt wird.
Klicken Sie auf , um zwischen Hoch- und Querformat zu wechseln. Diese Schaltfläche steht nicht zur Verfügung,
wenn [Flexibel] ausgewählt ist.
Wenn Sie [Hinzufügen/Löschen] auswählen, können Sie neue Ausgabeformateinstellungen hinzufügen und die
hinzugefügten Formate löschen.
㻞㻣㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie [Flexibel], um das Ausgabeformat und das Verhältnis von Breite zu Höhe zu ändern. Ziehen Sie den zu
scannenden Bereich im Vorschaubild oder geben Sie Werte für Breite und Höhe ein. Wenn Sie das
Vergrößerungsverhältnis im Eingabefeld [%] auf der rechten Seite der Eingabefelder für Breite und Höhe eingeben,
wird das Dokument für den Scanvorgang vergrößert oder verkleinert.
[Datengröße]
Diese Option zeigt die Datengröße des Bildes an, wenn es mit der Einstellung in [Ausgabeauflösung] und in
[Ausgabeformat] gescannt wird.
Anpassen der Bildqualität
Konfigurieren Sie Einstellungen für die Verbesserung der Bildqualität, wie zum Beispiel die Korrektur von Kratzern oder verblichenen
Farben in einem Foto. Diese Einstellungen sind verfügbar, wenn Sie für [Farbmodus] die Option [Farbe] oder [Graustufen] auswählen
( Festlegen der Einstellungen für Dokumente und den Farbmodus).
[Autom. Tonwert]
Diese Option passt den Farbton des Bildes automatisch an.
[Staub und Kratzer reduzieren]
Durch diese Option sind Staub oder Kratzer auf dem Dokument weniger deutlich sichtbar. Bei der Einstellung [Hoch]
sind große Kratzer und Staub weniger deutlich sichtbar, aber möglicherweise gehen dabei Bilddetails verloren.
[Farbkorrektur]
Diese Einstellung ist verfügbar, wenn Sie für [Farbmodus] die Option [Farbe] wählen. Hierbei werden verblasste Farben
des Dokuments korrigiert oder die Farbsättigung von matten Dokumenten wird verstärkt. Bei [Hoch] werden verblasste
Farben stark korrigiert, aber dabei kann sich der Farbton des gesamten Bildes ändern.
[Bildglättung]
Bei dieser Option wird die Körnigkeit reduziert, um einen glatten Farbton zu schaffen, wenn Fotos gescannt werden,
die mit einem Hochgeschwindigkeitsfilm aufgenommen wurden. Bei [Hoch] wird die Bildkörnung stark reduziert, aber
dabei kann auch die Bildschärfe reduziert werden oder die Bildqualität kann sich verschlechtern.
[Scharfzeichnen verwenden]
Diese Option betont die Kanten und Linien im Bild, wodurch eine schärfere Darstellung erzielt wird.
[Entrastern verwenden]
Diese Option reduziert Farbungleichmäßigkeiten und den Moiré-Effekt, der beim Scannen gedruckter Bilder entsteht.
[Korrektur von schwarzem Text]
Hebt die Konturen von schwarzem Text hervor.
Anpassen der Helligkeit und Farbe
㻞㻤㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Konfigurieren Sie die Farbeinstellungen, wie Helligkeit, Kontrast und Farbton. Die angezeigten Optionen variieren abhängig von den für
[Farbmodus] ausgewählten Einstellungen ( Festlegen der Einstellungen für Dokumente und den Farbmodus). Wenn
[Textverbesserung] ausgewählt ist, können Sie diese Einstellungen nicht konfigurieren.
(Helligkeit/Kontrast)
Diese Option passt die Helligkeit und den Kontrast (den Unterschied zwischen den hellen und dunklen Teilen) des
Bildes an. Um die Anpassung mit der Überprüfung eines Diagramms vorzunehmen, klicken Sie oben rechts im
.
Bildschirm auf
[Kanal]
Wenn Sie [Farbmodus] auf [Farbe] setzen, können Sie die Farbkanäle [Rot], [Grün] und [Blau] separat
justieren. Um alle drei Farben gleichzeitig zu justieren, wählen Sie [Hauptkanal]. Sie können die in [Hauptkanal]
vorgenommenen Einstellungen mit den Einstellungen für die einzelnen Farbkanäle kombinieren.
Wenn Sie [Farbmodus] auf [Graustufen] setzen, wird nur [Graustufen] angezeigt.
[Helligkeit]
Verschieben Sie
oder geben Sie einen Wert ein.
[Kontrast]
oder geben Sie einen Wert ein. Wenn der Kontrast reduziert wird, wird der Unterschied
Verschieben Sie
zwischen hellen und dunklen Bildbereichen reduziert und so eine weichere Darstellung erzielt. Wenn der Kontrast
verstärkt wird, wird der Unterschied zwischen hellen und dunklen Bereichen verstärkt und so eine schroffere
Darstellung erzielt.
(Histogramm)
Ein Histogramm ist ein Diagramm, das die Helligkeitsverteilung in einem Bild angibt. Sie
können das Bild anpassen, während Sie das Vorschaubild und das Histogramm prüfen. Legen
Sie den Bildbereich fest, der im Vorschaubild am hellsten (dunkelsten) sein soll, sodass die
Helligkeitsbalance des Originalbilds automatisch so angepasst wird, dass der angegebene
Bereich der Durchschnitt ist. Entsprechend können Sie die Balance mit der Helligkeit des
Mitteltons als Durchschnitt anpassen.
[Kanal]
Wenn Sie [Farbmodus] auf [Farbe] setzen, können Sie die Farbkanäle [Rot], [Grün] und [Blau] separat
justieren. Um alle drei Farben gleichzeitig zu justieren, wählen Sie [Hauptkanal]. Sie können die in [Hauptkanal]
vorgenommenen Einstellungen mit den Einstellungen für die einzelnen Farbkanäle kombinieren.
Wenn Sie [Farbmodus] auf [Graustufen] setzen, wird nur [Graustufen] angezeigt.
(Schwarzpunkt-Pipette)/
(Mitteltonpunkt-Pipette)/
(Weißpunkt-Pipette)
Klicken Sie auf die Bereiche des Vorschaubildes (oder des Schnittrahmens), die Sie als dunkelste, mittlere und
,
oder
. Alternativ können Sie einen Wert eingeben.
hellste festlegen möchten. Verschieben Sie
㻞㻤㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
(Graubalance-Pipette)
Klicken Sie auf den Bereich des Vorschaubildes (oder des Schnittrahmens), den Sie als achromatische Farbe
rendern möchten, also Schwarz, Grau oder Weiß ist, die jeweils keine Farbtiefe haben. Der Farbton des übrigen
Bilds wird angepasst, wobei der angeklickte Bildbereich der Durchschnitt ist. Wenn zum Beispiel der Schnee in
einem Foto bläulich ist, klicken Sie auf diesen Teil, da Sie diesen Teil im Endeffekt weiß darstellen möchten. Wenn
Sie auf diesen Teil klicken, ist der Schnee nicht länger bläulich und das gesamte Bild wird so angepasst, dass es
stärker den natürlichen Farben entspricht. Wenn Sie ein wenig auf verschiedene Bereich klicken und dabei das
Vorschaubild prüfen, können Sie den optimalen Farbton erzielen.
(Farbtonkurveneinstellungen)
Die Farbtonkurve gibt die Helligkeits- und Kontrastpegel des Bilds vor und nach der Justierung
an. Wählen Sie eine zuvor gespeicherte Farbtonkurve, um die Helligkeits- und Kontrastpegel
des Bildes anzupassen.
[Kanal]
Wenn Sie [Farbmodus] auf [Farbe] setzen, können Sie die Farbkanäle [Rot], [Grün] und [Blau] separat
justieren. Um alle drei Farben gleichzeitig zu justieren, wählen Sie [Hauptkanal]. Sie können die in [Hauptkanal]
vorgenommenen Einstellungen mit den Einstellungen für die einzelnen Farbkanäle kombinieren.
Wenn Sie [Farbmodus] auf [Graustufen] setzen, wird nur [Graustufen] angezeigt.
[Farbtonkurve auswählen]
Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus.
[Keine Korrektur]
Diese Option führt keine Korrektur durch.
[Überbelichtung]
Diese Option hellt das gesamte Bild auf.
[Unterbelichtung]
Diese Option dunkelt das gesamte Bild ab.
[Starker Kontrast]
Diese Option betont den Unterschied zwischen den hellen und dunklen Bildbereichen.
[Negativ-/PositivBild umkehren]
Diese Option kehrt die hellen und dunklen Bildbereiche um.
(Letzte Prüfung)
Die Ergebnisse aller Einstellungen für Helligkeit, Kontrast ( ), Histogramm ( ) und
Farbtonkurve ( ) werden als Farbtonkurve und numerische Werte angezeigt. Nehmen Sie eine
letzte Prüfung der Farbeinstellungen vor.
(Grenzwert)
Passen Sie den Grenzwert * für Schwarzweiß-Bilder an. Sie können die Darstellung von Text
verstärken oder die Sichtbarkeit von Text oder Bildern, die auf der Rückseite eines
halbtransparenten Dokuments, wie einer Zeitung, gedruckt sind, reduzieren. Die Einstellung ist
verfügbar, wenn Sie für [Farbmodus] die Option [Schwarzweiß] wählen.
* Der Grenzwert legt fest, ob eine Farbe schwarz oder weiß gerendert wird. Farben unterhalb einer bestimmten
Dichte werden weiß gerendert, Farben darüber schwarz.
[Grenzwert]
oder geben Sie einen Wert ein. Um mehr Teile schwarz zu rendern, verschieben Sie
Verschieben Sie
rechts oder geben Sie einen höheren Wert ein.
㻞㻤㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
nach
Registrieren oder Abrufen von Einstellungen
Rufen Sie registrierte Helligkeits- oder Farbeinstellungen für
verwendeter Einstellungen
bis
und
ab.
Registrieren häufig
Festlegen anderer Einstellungen
Klicken Sie auf [Voreinstellungen], um verschiedene Einstellungen zu konfigurieren, darunter auch den Vorgang beim Scannen.
Registerkarte [Vorschau]
Konfigurieren Sie die Schritte für die Vorschau und das automatische
Beschneiden.
[Vorschau beim Starten von ScanGear]
Wählen Sie den Vorschauvorgang, wenn Sie ScanGear MF starten.
[Vorschau automatisch ausführen]
Das Scannen des Vorschaubilds startet beim Starten von ScanGear MF automatisch.
[Gespeichertes Vorschaubild anzeigen]
Die Vorschau startet nicht automatisch, und das zuletzt gespeicherte Vorschaubild wird angezeigt.
[Ohne]
Die Vorschau startet nicht automatisch, und kein Vorschaubild wird angezeigt.
[Schnittrahmen bei Vorschaubildern]
Wählen Sie, wie der Schnittrahmen (
wird.
Bedienvorgänge zu den Vorschaubildern) im Vorschaubild angezeigt
[Autom. Beschneiden bei Vorschaubildern ausführen]
Die automatische Beschneidung wird auf Grundlage des gescannten Dokuments durchgeführt.
[Letzten Rahmen bei Vorschaubildern anzeigen]
Das automatische Beschneiden wird nicht ausgeführt, und der zuletzt eingestellte Schnittrahmen wird
angezeigt.
[Ohne]
Das automatische Beschneiden wird nicht ausgeführt, und kein Schnittrahmen wird angezeigt.
Registerkarte [Scannen]
Konfigurieren Sie die Einstellungen, die angewendet werden, wenn Sie ein
Dokument mit einer Anwendung scannen, sowie die Einstellungen für ScanGear
MF-Vorgänge.
㻞㻤㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Scannen ohne ScanGear-Fenster]
Wenn Sie die Dokumente mit einer OCR-Software oder einer anderen Anwendung scannen, wird der ScanGear MFBildschirm möglicherweise nicht angezeigt. In solch einem Fall wird das Dokument mit der Einstellung der
verwendeten Anwendung gescannt. Wenn die Anwendung aber nicht über die folgenden Einstellungen verfügt,
sollten Sie sie hier aktivieren, sodass diese Einstellungen auf den Scanvorgang angewendet werden.
[Farbmodus (Text und Tabelle)]
Wenn die Dokumente gemäß den Anwendungseinstellungen in Farbe gescannt werden sollen, werden diese
Einstellungen ersetzt, und die Dokumente werden mit dem auf [Farbmodus (Text und Tabelle)] eingestellten
ScanGear MF-Farbmodus gescannt.
[Textverbesserung]
Wenn die Dokumente gemäß den Anwendungseinstellungen schwarzweiß gescannt werden sollen, werden
diese Einstellungen ersetzt, und die Dokumente werden mit dem auf [Textverbesserung] eingestellten
ScanGear MF-Farbmodus gescannt.
[ScanGear nach dem Scannen autom. beenden]
Der Bildschirm [ScanGear MF] wird automatisch geschlossen, nachdem der Scanvorgang abgeschlossen ist. Der
Bildschirm wird bei einigen Anwendungen möglicherweise unabhängig von dieser Einstellung automatisch
geschlossen.
Registerkarte [Farbeinstellung]
Konfigurieren Sie erweiterte Farb- und Helligkeitseinstellungen, wie den
Farbabgleich und die Gammakorrektur.
[Farbkorrektur]
Wählen Sie das Farbkorrekturverfahren.
[Empfohlen]
Die Farben werden für die Anzeige auf einem Computer in lebhaften Farbtönen reproduziert. Diese
Einstellung empfiehlt sich bei den meisten Farbkorrekturen.
[Farbabgleich]
Die Farbe wird so angepasst, dass der Farbton im Display stärker dem gedruckten Ergebnis entspricht. Diese
Einstellung ist verfügbar, wenn Sie für [Farbmodus] die Option [Farbe] wählen ( Festlegen der
Einstellungen für Dokumente und den Farbmodus).
HINWEIS:
Wenn [Farbabgleich] aktiviert ist, sind die Einstellung [Farbkorrektur] ( Anpassen der Bildqualität) und die
Schaltflächen für die Helligkeits- und Farbeinstellungen ( Anpassen der Helligkeit und Farbe) deaktiviert.
[Autom. Tonwert immer ausführen]
Der Farbton wird automatisch angepasst. Diese Einstellung ist verfügbar, wenn Sie für [Farbmodus] die Option
[Farbe] oder [Graustufen] wählen.
[Bildschirm-Gammawert]
Sie können das Dokument mit einem geeigneten Helligkeitspegel anzeigen, indem Sie den Gammawert des
Computerbildschirms angeben, auf dem das gescannte Bild angezeigt wird. Diese Einstellung wird angewendet,
wenn Sie [Farbmodus] auf [Farbe] oder [Graustufen] setzen.
Registerkarte [Scanner]
Konfigurieren Sie den temporären Speicherort für die Dateien, die Wiedergabe
von Audiodateien und andere Einstellungen.
㻞㻤㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Speicherordner für temporäre Dateien wählen]
Klicken Sie auf [Suche], um den Ordner zu ändern, in dem ein Bild vorübergehend gespeichert wird.
[Audioeinstellungen]
Sie können Musik oder Signaltöne einstellen, die während des Scannens oder beim Abschluss des Scannens
wiedergegeben werden. Klicken Sie auf [Suche], um eine wiederzugebende Datei auszuwählen. Die folgenden
Dateiformate werden unterstützt:
MIDI-Dateien (.mid/.rmi/.midi)
Audiodateien (.wav/.aif/.aiff)
MP3-Dateien (.mp3)
[Während des Scannens Musik abspielen]
Die angegebene Audiodatei wird während des Scannens wiedergegeben.
[Nach dem Scannen Audiosignal abspielen]
Die angegebene Audiodatei wird beim Abschluss des Scannens wiedergegeben.
[Scanner testen]
Sie können überprüfen, ob die Scanfunktion des Geräts ordnungsgemäß funktioniert. Wenn der Bildschirm
[Scanner-Diagnose] angezeigt wird, klicken Sie auf [Starten].
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen
Es ist sehr umständlich, bei jedem Scan den Farbmodus, die Bildqualität oder andere Einstellungen zu konfigurieren. Wenn Sie häufig
verwendete Einstellungen unter "Bevorzugte Einstellungen" registrieren, können Sie beim Scannen ganz einfach die registrierten
Einstellungen aufrufen.
HINWEIS
Die folgenden Einstellungen können nicht unter [Bevorzugte Einstellungen] registriert werden.
Breite und Höhe in [Eingabe-Einstellungen] und [Ausgabe-Einstellungen]
Ein oder Aus der Schaltfläche
(zum Sperren des Verhältnisses zwischen Breite und Höhe) unter [Eingabe-Einstellungen]
Der Vergrößerungsfaktor (%) unter [Ausgabe-Einstellungen]
1
2
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein, und klicken Sie auf [Vorschau].
Ändern Sie die Scaneinstellungen.
Wählen Sie nach Bedarf die zur registrierenden Einstellungen.
㻞㻤㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Wählen Sie unter [Bevorzugte Einstellungen] die Option [Hinzufügen/Löschen].
Der Bildschirm [Bevorzugte Einstellungen hinzufügen/löschen] wird angezeigt.
[Hinzufügen/Löschen] ist verfügbar, wenn das Vorschaubild angezeigt wird.
4
Geben Sie unter [Einstellungsname] einen Namen ein, und klicken Sie auf [Hinzufügen]
[Speichern].
Geben Sie einen Namen für die zu registrierenden Einstellungen ein. Verwenden Sie einen Namen, der in der
Dropdown-Liste leicht zu finden ist.
HINWEIS
Aufrufen registrierter bevorzugter Einstellungen
Zeigen Sie ein Vorschaubild an, und wählen Sie die registrierte Einstellung aus der Dropdown-Liste aus.
Registrieren der Helligkeit oder der Farbeinstellung
Um nur die Einstellung für die Helligkeit, den Kontrast, das Histogramm, die Tonkurve oder den Grenzwert zu registrieren,
㻞㻤㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
befolgen Sie die unten aufgeführten Schritte.
1
2
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein, und klicken Sie auf [Vorschau].
Passen Sie die Helligkeit oder Farbe an.
Anpassen der Helligkeit und Farbe
Wählen Sie nach Bedarf die zu registrierenden Einstellungen.
3
Wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option [Hinzufügen/Löschen].
Der Bildschirm [Farbtonkurveneinstellungen hinzufügen/löschen] oder [Grenzwerteinstellungen hinzufügen/löschen]
wird angezeigt.
4
Geben Sie unter [Einstellungsname] einen Namen ein, und klicken Sie auf [Hinzufügen]
[Speichern].
Geben Sie einen Namen für die zu registrierenden Einstellungen ein. Verwenden Sie einen Namen, der in der
Dropdown-Liste leicht zu finden ist.
HINWEIS
Aufrufen der registrierten Einstellung
Zeigen Sie ein Vorschaubild an, und wählen Sie die registrierte Einstellung aus der Dropdown-Liste aus.
LINKS
Konfigurieren von Scaneinstellungen im einfachen Modus
Scannen mithilfe der MF Toolbox
Scannen mithilfe einer Anwendung
㻞㻤㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HS
Praktisches Scannen mit einem gerätbasierten Vorgang
Das Gerät kann Originaldokumente ohne Computer in elektronische Dateiformate wie PDF umwandeln. Das Digitalisieren von Dokumenten
hat viele Vorteile. Ihnen stehen zahlreiche praktische Einstellungen zur Verfügung, die Sie Ihren Vorstellungen entsprechend anpassen
können.
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Eine Möglichkeit zur Nutzung dieser Funktion ist das Scannen von Dokumenten und das direkte Speichern auf einem USBSpeichergerät, sodass Sie das USB-Speichergerät mit in eine Besprechung nehmen können. Sie können das USB-Speichergerät mit
einem Computer verbinden, der an einen Projektor angeschlossen ist, und Ihre Dokument über den Projektor projizieren.
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie können gescannte Dokumente in PDF-Dateien konvertieren und diese direkt als E-Mail-Anhänge vom Gerät aus versenden. So
können Sie viel effizienter arbeiten, weil Sie mit dieser Funktion nicht den Computer verwenden müssen, um gescannte Dokumente
zu versenden. Bevor Sie diese Funktion nutzen können, müssen Sie jedoch einige Schritte ausführen, beispielsweise Einstellungen für
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter
den E-Mail-Server konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie in
Dokumente per E-Mail.
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Sie können gescannte Dokumente in PDF-, TIFF- oder JPEG-Dateien konvertieren und diese in gemeinsamen Ordnern auf Computern
speichern. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie Papierdokumente für die gemeinsame Nutzung digitalisieren. Bevor Sie diese Funktion
nutzen können, müssen Sie jedoch einige Schritte ausführen, beispielsweise den Speicherort für die gescannten Dokumente festlegen.
Konfigurieren des Geräts für das Speichern gescannter Dokumente in gemeinsamen
Weitere Informationen finden Sie in
Ordnern.
㻞㻤㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-066
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Dokumente gescannt und direkt auf einem USB-Speichergerät gespeichert werden, das an das Gerät
angeschlossen ist. Sie können die gescannten Dokumente im Format PDF, JPEG oder TIFF speichern.
Geeignete USB-Speichergeräte
Sie können USB-Speichergeräte mit den folgenden Formatierungsarten verwenden.
FAT16 (Speicherkapazität: bis zu 2 GB)
FAT32 (Speicherkapazität: bis zu 32 GB)
WICHTIG
Verwenden Sie keine Nicht-Standard-USB-Speichergeräte. Sie können die Daten auf einigen USB-Speichergeräten
möglicherweise nicht ordnungsgemäß speichern.
Schließen Sie nur USB-Speichergeräte an. USB-Speichergeräte können nicht über einen USB-Hub oder ein
Verlängerungskabel angeschlossen werden.
Verwenden Sie keine USB-Speichergeräte mit Spezialfunktionen wie integrierten Sicherheitsfunktionen.
HINWEIS
Der USB-Speicheranschluss des Geräts unterstützt USB 2.0.
Wenn ein Ordner auf einem USB-Speichergerät viele Dateien enthält, dauert das Speichern gescannter Daten länger.
Löschen Sie mit dem Computer nicht benötigte Dateien vom USB-Speichergerät, oder verschieben Sie sie in einen anderen
Ordner.
1
Schließen Sie ein USB-Speichergerät an den USB-Speicheranschluss an.
WICHTIG:
Trennen Sie das USB-Speichergerät nicht von diesem Gerät, und schützen Sie die Geräte beim Lesen und Schreiben von Daten vor
Stößen und Erschütterungen. Schalten Sie zudem dieses Gerät nicht AUS, solange die Verarbeitung läuft.
2
3
4
5
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Wählen Sie mit
Einlegen von Dokumenten
.
/
die Option <USB Speicher>, und drücken Sie
.
Legen Sie die gewünschten Scaneinstellungen fest.
Wählen Sie mit
/
die Einstellungen.
Festlegen detaillierter Einstellungen
㻞㻤㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn Sie unter <Dateiformat> JPEG wählen und das Dokument auf das Vorlagenglas legen, können Sie nur eine Seite scannen.
Wenn Sie mehrere Dokumente auf einmal scannen wollen, legen Sie sie in die Zufuhr ein. Die Dokumente werden gescannt und
als getrennte Dateien gespeichert. Bei PDF- oder TIFF-Dateien können mehrere Dokumente gescannt und in einem Satz Dateien
gespeichert werden, unabhängig davon, ob die Dokumente auf das Vorlagenglas oder in die Zufuhr gelegt werden.
6
Drücken Sie
.
Das Scannen beginnt.
Wenn Sie das Scannen abbrechen möchten, drücken Sie <Abbrechen>
<Ja>
.
Wenn Sie in Schritt 2 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Wenn das Scannen abgeschlossen ist, werden die gescannten Daten auf dem USB-Speichergerät gespeichert.
Wenn Sie in Schritt 2 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Gehen Sie wie unten erläutert vor, wenn das Scannen abgeschlossen ist (es sei denn, Sie haben in Schritt 5 JPEG als
Dateiformat gewählt).
1
Wenn weitere Dokumentenseiten gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Seite auf das
.
Vorlagenglas, und drücken Sie
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
2
Drücken Sie <Speich.&Beend.>.
Die gescannten Daten werden auf dem USB-Speichergerät gespeichert.
HINWEIS:
Namen der Ordner für das Speichern gescannter Daten und Dateien
Wenn das Scannen abgeschlossen ist, wird auf dem USB-Speichergerät automatisch ein Ordner erstellt, in dem die gescannten
Daten gespeichert werden. Die Ordner und Dateien werden folgendermaßen benannt.
7
Ordnername
Der Ordner "SCAN_00" wird erstellt und es werden bis zu 100 Dateien in dem Ordner gespeichert. Die Ordner
"SCAN_01" bis "SCAN_99" werden dann erstellt, wenn der aktuelle Ordner 100 Dateien enthält.
Dateiname
Die gescannten Datendateien erhalten die Dateinamen "SCAN0000.XXX" bis "SCAN9999.XXX" ("XXX" steht für
die Erweiterung des Dateiformats, wie "JPG"). Die ersten beiden Ziffern entsprechen der Nummer des Ordners,
in dem die Dateien gespeichert sind. Zum Beispiel wird die fünfte JPEG-Datei, die im Ordner "SCAN_01"
gespeichert wird, mit "SCAN0105.JPG" benannt.
Trennen Sie das USB-Speichergerät vom USB-Speicheranschluss.
1
Drücken Sie
2
Drücken Sie
3
Wählen Sie mit
4
Wählen Sie <Speichermedium entfernen>, und drücken Sie
.
(Status Monitor).
/
die Option <Gerätestatus>, und drücken Sie
.
.
Warten Sie, bis die Meldung <Speichermedium kann sicher entfernt werden.> angezeigt wird.
5
Trennen Sie das USB-Speichergerät vom Gerät.
TIPPS
Wenn Sie immer mit denselben Einstellungen scannen möchten:
Ändern von Standardeinstellungen
㻞㻥㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
㻞㻥㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06C
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie können wie beim Senden normaler E-Mails mehrere Empfänger festlegen, einschließlich CC-/BCC-Empfängern.
1
2
3
4
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Wählen Sie mit
Einlegen von Dokumenten
.
/
die Option <E-Mail>, und drücken Sie
.
Geben Sie mit den Zahlentasten den Empfänger ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Mit <A/a/12> schalten Sie zwischen den Eingabemodi um.
Wenn Sie bei der Eingabe einen Fehler gemacht haben, drücken Sie
. (Drücken Sie die Taste einmal, um je ein Zeichen zu
löschen, und halten Sie sie gedrückt, um alle eingegebenen Zeichen auf einmal zu löschen.)
Methoden für das vereinfachte Angeben von Empfängern, wie beispielsweise das Adressbuch, finden Sie in
Empfänger (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
5
Festlegen der
Legen Sie nach Bedarf mehrere Empfänger fest, darunter auch Cc/Bcc-Empfänger.
Wählen Sie zuerst <An>, <Cc> oder <Bcc> als Empfängerart, drücken Sie dann
und legen Sie die Empfänger fest.
Verwenden Sie für <An>-Empfänger das Adressbuch oder einen LDAP-Server. Um Empfänger für <Cc> und <Bcc> festzulegen,
müssen Sie das Adressbuch verwenden.
6
Legen Sie die gewünschten Scaneinstellungen fest.
Wählen Sie mit
/
die Einstellungen.
Festlegen detaillierter Einstellungen
㻞㻥㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Sie können als Dateiformat entweder <PDF> oder <PDF (Kompakt)> auswählen.
Der Dateiname eines gescannten Dokuments wird automatisch auf Grundlage des folgenden Formats zugewiesen:
Kommunikationsverwaltungsnummer (vierstellig)_Datum und Uhrzeit des Sendevorgangs_Dokumentnummer (dreistellig).pdf.
Beispiel für einen Dateinamen: Wenn ein einseitiges Dokument in eine PDF-Datei umgewandelt und am 17. Oktober 2013
um 19:00:05 gesendet wird.
0045_131017190005_001.pdf
Sie können die Dateinamen nicht selbst festlegen.
7
Geben Sie nach Bedarf den Betreff (das Thema), die eigentliche Nachricht, eine Antwortadresse und die
Priorität für die E-Mail ein.
Betreff und Priorität werden standardmäßig auf "Angehängtes Bild" bzw. "Standard" eingestellt.
Für die eigentliche Nachricht ist kein Standard eingestellt. Geben Sie sie nach Bedarf ein. Ohne Text für die Nachricht werden
nur gescannte Dokumente gesendet.
Die Antwortadresse ist standardmäßig nicht eingestellt. Wenn Sie eine andere Antwortadresse als die des Geräts anzeigen
möchten, legen Sie die Antwortadresse unter den im Adressbuch registrierten fest. Wenn kein Empfänger registriert ist, schlagen
Sie unter
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw) nach.
So geben Sie den Betreff/Nachrichtentext ein
1
Wählen Sie <Thema/Nachricht>, und drücken Sie
2
Wählen Sie <Thema>, und drücken Sie
3
Geben Sie mit den Zahlentasten den Betreff ein, und drücken Sie <Anwenden>.
.
.
Mit <A/a/12> schalten Sie zwischen den Eingabemodi um.
4
Wählen Sie <Nachricht>, und drücken Sie
5
Geben Sie mit den Zahlentasten den Nachrichtentext ein, und drücken Sie <Anwenden>.
.
Mit <A/a/12> schalten Sie zwischen den Eingabemodi um.
㻞㻥㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
6
Drücken Sie <Anwenden>.
So geben Sie eine Antwortadresse an
1
Wählen Sie <Antwort an>, und drücken Sie
2
Wählen Sie <Aus Adressbuch definieren>, und drücken Sie
3
Wählen Sie eine Antwortadresse aus dem Adressbuch, und drücken Sie
.
.
Anweisungen zum Verwenden des Adressbuchs finden Sie in
So legen Sie die Priorität fest
8
1
Wählen Sie <Vorrang>, und drücken Sie
2
Wählen Sie eine Prioritätsstufe, und drücken Sie
Drücken Sie
.
.
, um das Senden zu starten.
Das Scannen beginnt.
Wenn Sie das Senden abbrechen möchten, drücken Sie
<Ja>
㻞㻥㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
Angeben aus dem Adressbuch.
.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Die E-Mail wird gesendet, wenn das Scannen abgeschlossen ist.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Gehen Sie wie unten erläutert vor, wenn das Scannen abgeschlossen ist.
1
Wenn weitere Dokumentenseiten gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Seite auf das
.
Vorlagenglas, und drücken Sie
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
2
Drücken Sie <Senden starten>.
Die E-Mail wird gesendet.
TIPPS
Wenn Sie immer mit denselben Einstellungen scannen möchten:
Ändern von Standardeinstellungen
Wenn Sie den Namen des Absenders der E-Mail angeben möchten:
Name der Einheit speichern (E-Mail)
LINKS
Abbrechen des Sendevorgangs von Dokumenten (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Überprüfen des Logs auf gesendete Dokumente (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
㻞㻥㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-078
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
HINWEIS
Wenn Sie einen gemeinsamen Ordner als Empfänger auswählen wollen, können Sie nur im Adressbuch gespeicherte Empfänger
auswählen. Wenn keine Empfänger gespeichert sind, speichern Sie Empfänger im Adressbuch, bevor Sie Dokumente für das
Speichern in gemeinsamen Ordnern scannen.
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
1
2
3
4
Legen Sie das Dokument oder die Dokumente ein.
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Windows (SMB)>, und drücken Sie
Wählen Sie den Empfänger aus dem Adressbuch, und drücken Sie
Anweisungen zum Verwenden des Adressbuchs finden Sie in
5
Einlegen von Dokumenten
.
.
Angeben aus dem Adressbuch.
Legen Sie die gewünschten Scaneinstellungen fest.
Wählen Sie mit
/
die Einstellungen.
Festlegen detaillierter Einstellungen
Wenn Sie unter <Dateiformat> JPEG wählen und das Dokument auf das Vorlagenglas legen, können Sie nur eine Seite scannen.
Wenn Sie mehrere Dokumente auf einmal scannen wollen, legen Sie sie in die Zufuhr ein. Die Dokumente werden gescannt und
als getrennte Dateien gespeichert. Bei PDF- oder TIFF-Dateien können mehrere Dokumente gescannt und in einem Satz Dateien
gespeichert werden, unabhängig davon, ob die Dokumente auf das Vorlagenglas oder in die Zufuhr gelegt werden.
HINWEIS:
Sie können das Dateiformat unter <PDF>, <PDF (Kompakt)>, <TIFF> und <JPEG> auswählen.
Der Dateiname eines gescannten Dokuments wird automatisch auf Grundlage des folgenden Formats zugewiesen:
Kommunikationsverwaltungsnummer (vierstellig)_Datum und Uhrzeit des Sendevorgangs_Dokumentnummer
(dreistellig).Dateierweiterungsname.
㻞㻥㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Beispiel für einen Dateinamen: Wenn ein einseitiges Dokument in eine PDF-Datei umgewandelt und am 17. Oktober 2013
um 19:00:05 gesendet wird.
0045_131017190005_001.pdf
Sie können die Dateinamen nicht selbst festlegen.
6
Drücken Sie
, um das Scannen zu starten.
Das Scannen beginnt.
Wenn Sie das Scannen abbrechen möchten, drücken Sie
<Ja>
.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente in die Zufuhr einlegen
Wenn das Scannen abgeschlossen ist, werden die gescannten Dokumente im gemeinsamen Ordner gespeichert.
Wenn Sie in Schritt 1 Dokumente auf das Vorlagenglas legen
Gehen Sie wie unten erläutert vor, wenn das Scannen abgeschlossen ist (es sei denn, Sie haben in Schritt 5 JPEG als
Dateiformat gewählt).
1
Wenn weitere Dokumentenseiten gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Seite auf das
.
Vorlagenglas, und drücken Sie
Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle gewünschten Seiten gescannt wurden.
Wenn nur eine Seite gescannt werden soll, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
2
Drücken Sie <Senden starten>.
Die Dokumente werden im gemeinsamen Ordner gespeichert.
TIPPS
Wenn Sie immer mit denselben Einstellungen scannen möchten:
Ändern von Standardeinstellungen
LINKS
Abbrechen des Sendevorgangs von Dokumenten (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Überprüfen des Logs auf gesendete Dokumente (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
㻞㻥㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06E
Abbrechen des Sendevorgangs von Dokumenten (E-Mail/Gemeinsamer
Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wenn Sie das Senden direkt nach dem Drücken von
Wenn nach dem Drücken von
abbrechen möchten, drücken Sie
auf dem Bedienfeld.
auf dem Bildschirm eine Liste von Dokumenten angezeigt wird
Die Dokumente wurden gescannt und sind zur Verarbeitung bereit. Wählen Sie mit
abgebrochen werden soll.
/
das Dokument, dessen Vorgang
LINKS
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻞㻥㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06F
Festlegen detaillierter Einstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt die beim Scannen von Dokumenten verfügbaren Einstellungen. Diese Einstellungen umfassen das Festlegen
des Dateiformats, in das die Dokumente umgewandelt werden, und das Anpassen der Dichte, um die Darstellung gescannter Dokumente
so gut wie möglich zu verbessern, sowie die grundlegenden Einstellungen, wie das Festlegen der Dokumentausrichtung oder des
Dokumentformats.
Angeben eines Scanformats
Auswählen eines Dateiformats
Justieren der Dichte
Einstellen der Ausrichtung des
Dokuments
Auswählen von
Dokumententypen
Scannen doppelseitiger
Dokumente (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Justieren der Schärfe
Einstellen der Balance zwischen
Dateigröße und Bildqualität
Einstellen von Gammawerten
㻞㻥㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06H
Angeben eines Scanformats
Sie können das Scanformat für die Dokumente angeben.
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
das Dokumentenformat
<Scanformat>
Wählen Sie
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻜㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06J
Auswählen eines Dateiformats
Sie können eins von vier Dateiformaten wählen, in das die Dokumente konvertiert werden: <PDF>, <PDF
(Kompakt)>, <TIFF>* und <JPEG> * . Die gescannten Dokumente werden in das hier angegebene Dateiformat
konvertiert und an den angegebenen Empfänger gesendet.
* Nicht verfügbar beim Senden von E-Mails
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
ein Dateiformat
<Dateiformat>
Wählen Sie
HINWEIS
<PDF (Kompakt)> komprimiert Fotos und Abbildungen auf Dokumenten stärker als <PDF>. Die Datei wird kleiner, aber die
Bildqualität mancher Dokumente oder die Anzahl der auf einmal scanbaren Dokumente ist möglicherweise ebenfalls geringer.
Wenn Sie <PDF (Kompakt)> wählen, können Sie die Komprimierungsstufe festlegen.
Weitere Informationen zu den Auflösungen jedes Dateiformats finden Sie unter
gemeinsame Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn).
Technische Daten des Scannens in
Detaillierte Einstellungen für <PDF (Kompakt)>
<Scaneinstellungen>
<Einstellungen Bild Ausgabedatei>
<Level Bildqualität PDF
Wählen Sie den Typ Ihrer Dokumente
Nehmen Sie die Einstellungen vor
(Kompakt)>
<Bildlevel in Text/Fotomodus oder Fotomodus>
Wählen Sie diese Einstellung beim Scannen von Dokumenten, die Fotos enthalten.
<Bildlevel in Textmodus>
Wählen Sie diese Einstellung beim Scannen von reinen Textdokumenten.
<Vorrang Datengröße>
Die Datengröße ist stark komprimiert und reduziert, aber die Bildqualität ist niedrig.
<Normal>
Das Komprimierungsverhältnis und die Bildqualität werden auf eine ausgewogene Einstellung zwischen <Vorrang
Datengröße> und <Vorrang Bildqualität> eingestellt.
<Vorrang Bildqualität>
Die Bildqualität ist besser, aber das Datenkomprimierungsverhältnis sinkt und die Datengröße ist höher.
㻟㻜㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻜㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06K
Justieren der Dichte
Sie können die Dichte beim Scannen justieren, wenn Text oder Bilder in einem Dokument zu hell oder zu
dunkel sind.
Dichte
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
<Anwenden>
<Dichte>
Justieren Sie die
<–>
Verringert die Dichte.
<+>
Erhöht die Dichte.
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Justieren der Schärfe
㻟㻜㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06L
Einstellen der Ausrichtung des Dokuments
Sie können Hoch- oder Querformat einstellen.
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
Wählen Sie die Dokumentenausrichtung
<Ausrichtung Original>
<Hochformat>
Wählen Sie diese Einstellung für Dokumente im Hochformat.
<Querformat>
Wählen Sie diese Einstellung für Dokumente im Querformat.
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻜㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06R
Auswählen von Dokumententypen
Sie können die Bildqualität für den Scan abhängig vom Dokumententyp auswählen, wie zum Beispiel NurText-Dokumente, Dokumente mit Diagrammen und Grafiken oder Zeitschriftenfotos.
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
den Dokumententyp
<Originaltyp>
Wählen Sie
<Text>
Geeignet für das Scannen von reinen Textdokumenten.
<Text/Foto>
Geeignet für das Scannen von Dokumenten mit Text und Fotos.
<Foto>
Geeignet für das Scannen von Dokumenten mit gedruckten Fotos, wie beispielsweise Magazine oder Broschüren.
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻜㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06S
Scannen doppelseitiger Dokumente (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Das Gerät kann automatisch die Vorder- und Rückseite von Dokumenten in der Zufuhr scannen.
WICHTIG
Wenn die Dokumente auf das Vorlagenglas gelegt werden, können nicht beide Seiten automatisch gescannt werden.
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
Wählen Sie <Buchtyp> oder <Kalendertyp>
<Doppelseitiges Original>
<Buchtyp>
Wählen Sie diese Einstellung für Dokumente, bei denen die Vorder- und Rückseiten die gleiche Oben/Unten-Ausrichtung aufweisen.
<Kalendertyp>
Wählen Sie diese Einstellung für Dokumente, bei denen die Vorder- und Rückseiten eine entgegengesetzte Oben/UntenAusrichtung aufweisen.
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻜㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06U
Justieren der Schärfe
Sie können die Schärfe des Bildes vor dem Senden anpassen. Erhöhen Sie die Schärfe, um verschwommenen
Text und Linien schärfer darzustellen, oder senken Sie die Schärfe, um die Darstellung von Zeitschriftenfotos
zu verbessern.
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
Schärfe <Anwenden>
<Schärfe>
Justieren Sie die
<–>
Verringert die Schärfe und schwächt die Kontraste im Bild ab.
Beispiel: Wenn Sie das Erscheinungsbild von Fotos aus Magazinen verbessern möchten
<+>
Erhöht die Bildschärfe.
Beispiel: Wenn Text und Linien in heller Farbe stärker hervortreten sollen
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Justieren der Dichte
㻟㻜㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06W
Einstellen der Balance zwischen Dateigröße und Bildqualität
Die gescannten Dokumente werden in die angegebenen Dateiformate umgewandelt. Zu diesem Zeitpunkt
können Sie das Dateikomprimierungsverhältnis festlegen. <Klein: Vorrang Speicher> erreicht ein höheres
Komprimierungsverhältnis als normal, um kleinere Dateien mit niedrigerer Bildqualität zu erstellen. <Groß:
Vorrang Bildqualität> andererseits nutzt ein niedrigeres Komprimierungsverhältnis als bei normalgroßen
Dateien und erreicht eine höhere Bildqualität.
Legen Sie das Speicherziel fest, oder schließen Sie ein USB-Speichergerät an
die Einstellung vor
<Datengröße>
Nehmen Sie
<Klein: Vorrang Speicher>
Die Datengröße ist stark komprimiert und reduziert, aber die Bildqualität ist niedrig.
<Standard>
Das Komprimierungsverhältnis und die Bildqualität werden auf eine ausgewogene Einstellung zwischen <Klein: Vorrang Speicher>
und <Groß: Vorrang Bildqualität> eingestellt.
<Groß: Vorrang Bildqualität>
Die Bildqualität ist besser, aber das Datenkomprimierungsverhältnis sinkt und die Datengröße ist höher.
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Auswählen eines Dateiformats
㻟㻜㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06X
Einstellen von Gammawerten
Die gescannten Dokumente werden in die angegebenen Dateiformate umgewandelt. Zu diesem Zeitpunkt
können Sie die Gammawerte festlegen, die auf die Dokumente angewendet werden sollen. Sie können den
gleichen Gammawert wie bei dem Monitor festlegen, der für die Anzeige der umgewandelten Dateien
verwendet wird, sodass die Dateien mit der Helligkeit der Originaldokumente angezeigt werden.
HINWEIS
Informationen zum Gammawert eines Monitorbildschirms finden Sie in der mit dem Bildschirm gelieferten Bedienungsanleitung.
<Scaneinstellungen>
Sie den Gammawert
<Einstellungen Bild Ausgabedatei>
<YCbCr SE Gammawert>
Wählen
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Auswählen eines Dateiformats
㻟㻜㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-06Y
Festlegen der Empfänger (E-Mail/Gemeinsamer Ordner) (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie können Empfänger über die Zahlentasten festlegen oder indem Sie sie aus dem Adressbuch auswählen. Zur Verwendung des
Adressbuchs müssen Sie die Empfänger zuvor im Adressbuch registrieren. Sie können auch zuvor verwendete Empfänger angeben. Wenn
in Ihrem Büro ein LDAP-Server installiert ist, können Sie auch Empfänger auf dem Server angeben.
Angeben mit Zahlentasten (EMail)
Angeben aus dem Adressbuch
Angeben von zuvor verwendeten
Empfängern
Angeben von auf einem LDAPServer gespeicherten
Empfängern (E-Mail)
HINWEIS
Wenn Empfänger für E-Mails festgelegt werden
Sie können wie beim Senden normaler E-Mails mehrere Empfänger und auch CC/BCC-Empfänger, festlegen, und zwar über das
Adressbuch oder einen LDAP-Server. Zum Angeben von CC-/BCC-Empfängern müssen Sie das Adressbuch verwenden.
Wenn Empfänger für gemeinsame Ordner festgelegt werden
Sie können keine Empfänger über die Zahlentasten oder einen LDAP-Server festlegen. Des Weiteren kann jeweils immer nur ein
Empfänger angegeben werden.
TIPPS für mehr Sicherheit
Wenn nur die Empfänger aus dem Adressbuch, auf einem LDAP-Server oder zuvor verwendete Empfänger verfügbar sein
sollen:
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Wenn Sie das Angeben zuvor verwendeter Empfänger deaktivieren wollen:
Deaktivieren der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
LINKS
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻟㻝㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-070
Angeben mit Zahlentasten (E-Mail)
Geben Sie Empfänger mit den Zahlentasten auf dem Bedienfeld an.
WICHTIG
Wenn <Neue Empfänger beschränken> auf <Ein> gesetzt ist, können Sie mit den Zahlentasten keine Empfänger angeben.
Einschränken der verfügbaren Empfänger
HINWEIS
Sie können mit den Zahlentasten nur den ersten Empfänger angeben. Wenn Sie weitere Empfänger angeben wollen, nutzen Sie
das Adressbuch oder einen LDAP-Server. Zum Angeben von CC-/BCC-Empfängern müssen Sie das Adressbuch verwenden.
Angeben aus dem Adressbuch
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten Empfängern (E-Mail)
1
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <E-Mail>, und drücken Sie
.
Geben Sie mit den Zahlentasten den Empfänger ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Mit <A/a/12> schalten Sie zwischen den Eingabemodi um.
Wenn Sie bei der Eingabe einen Fehler gemacht haben, drücken Sie
. (Drücken Sie die Taste einmal, um je ein Zeichen zu
löschen, und halten Sie sie gedrückt, um alle eingegebenen Zeichen auf einmal zu löschen.)
LINKS
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻝㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-071
Angeben aus dem Adressbuch
Im Adressbuch können Sie einen Empfänger aus der Liste der gespeicherten Empfänger auswählen oder unter
den Empfängern, für die ein Name gespeichert ist, nach einem Namen suchen. Außerdem können Sie einen
Empfänger direkt über die dem Empfänger zugewiesene dreistellige Nummer (Nummer für die kodierte Wahl)
angeben.
Auswählen von Empfängern aus dem Adressbuch
Direktauswahl von Empfängern durch Eingabe von Nummern für die kodierte Wahl
HINWEIS
Sie müssen Empfänger im Adressbuch speichern, bevor Sie diese Funktionen nutzen können.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Auswählen von Empfängern aus dem Adressbuch
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <E-Mail> oder <Windows (SMB)>, und drücken Sie
.
Wenn Sie <Windows (SMB)> auswählen, fahren Sie mit Schritt 4 fort.
3
Drücken Sie
.
Sie können auch mit
/
auf dem Bildschirm die Option <Aus Adressbuch definieren> wählen und dann
drücken.
Wenn der Bildschirm <Typ> erscheint, wählen Sie als Empfängertyp <An>, <Cc> oder <Bcc>, und drücken Sie
4
Wählen Sie mit
/
.
eine Registerkarte.
<Alle>
Zeigt alle im Adressbuch gespeicherten Empfänger an. Erläuterungen zu den Markierungen neben den Empfängern finden Sie
unten.
<
>
Zeigt eine Liste der als Favoriten gespeicherten Empfänger an.
<A-Z>/<0-9>/<ABC> bis <YZ>
Zeigt Empfänger an, deren Name mit den Zeichen auf der ausgewählten Registerkarte anfängt.
㻟㻝㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<
>
Zeigt Empfänger für Faxe an. Informationen zum Angeben von Empfängern mit dieser Registerkarte finden Sie in
aus dem Adressbuch (Fax).
Angeben
>
<
Zeigt Empfänger für E-Mails an.
>
<
Zeigt gemeinsame Ordner als Empfänger an.
>
<
Zeigt eine Liste der für die Gruppenwahl gespeicherten Empfänger an. Diese Funktion steht beim Speichern gescannter
Dokumente in gemeinsamen Ordnern nicht zur Verfügung.
5
Wählen Sie mit
/
einen Empfänger, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Wenn Sie mehrere Empfänger angeben möchten (E-Mail)
Wiederholen Sie Schritt 3 bis 5. Sie können bis zu 100 Empfänger angeben.
So löschen Sie Empfänger (E-Mail)
Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben haben, können Sie sie nötigenfalls auch wieder löschen.
1
Wählen Sie <Empfänger bestätigen/bearbeiten>, und drücken Sie
2
Wählen Sie einen zu löschenden Empfänger, und drücken Sie
3
Drücken Sie <Empf. löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
.
Wenn Sie in Schritt 2 für die Gruppenwahl gespeicherte Empfänger angegeben haben, wird <Anzahl
Empfänger> auf dem Bildschirm angezeigt. Wählen Sie diese Option, und drücken Sie
, um Einzelheiten zu
den für die Gruppenwahl gespeicherten Empfängern anzuzeigen.
HINWEIS
Wenn Sie schnell und einfach Empfänger löschen möchten, ohne eine Liste der Empfänger
anzuzeigen
Bevor Sie in Schritt 1 <Empfänger bestätigen/bearbeiten> wählen, können Sie mit
/
zwischen den
angegebenen Empfängern umschalten. Rufen Sie den Empfänger auf, den Sie löschen möchten, und drücken Sie
.
㻟㻝㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Direktauswahl von Empfängern durch Eingabe von Nummern für die kodierte Wahl
1
2
Drücken Sie
.
Drücken Sie
(Kodierte Wahl).
Sie können auch mit
3
/
auf dem Bildschirm die Option <Über Kodierte Wahl definieren> wählen und dann
drücken.
Geben Sie mit den Zahlentasten eine dreistellige Nummer (001 bis 181) ein.
Wenn Sie bei der Eingabe einen Fehler gemacht haben, drücken Sie
. (Drücken Sie die Taste einmal, um je ein Zeichen zu
löschen, und halten Sie sie gedrückt, um alle eingegebenen Zeichen auf einmal zu löschen.)
HINWEIS:
Wenn ein Bestätigungsbildschirm angezeigt wird
Wenn <SE Bestätigung kodierte Wahl> auf <Ein> gesetzt ist, wird ein Bildschirm mit dem unter der Nummer gespeicherten
Empfänger und Namen angezeigt. Bei der Gruppenwahl werden der Empfängername und die Anzahl an Empfängern angezeigt.
. Wählen Sie <Abbrechen>, drücken Sie
Überprüfen Sie, ob die Angaben stimmen, wählen Sie dann <OK>, und drücken Sie
, und geben Sie eine andere dreistellige Nummer ein, wenn Sie einen anderen Empfänger angeben möchten.
Anzeigen von
Empfängern im Adressbuch
Wenn Sie mehrere Empfänger angeben möchten (E-Mail)
Wiederholen Sie Schritt 2 und 3. Sie können bis zu 100 Empfänger angeben.
So löschen Sie Empfänger (E-Mail)
Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben haben, können Sie sie nötigenfalls auch wieder löschen.
1
Wählen Sie <Empfänger bestätigen/bearbeiten>, und drücken Sie
2
Wählen Sie einen zu löschenden Empfänger, und drücken Sie
3
Drücken Sie <Empf. löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
.
Wenn Sie in Schritt 2 für die Gruppenwahl gespeicherte Empfänger angegeben haben, wird <Anzahl
Empfänger> auf dem Bildschirm angezeigt. Wählen Sie diese Option, und drücken Sie
, um Einzelheiten zu
den für die Gruppenwahl gespeicherten Empfängern anzuzeigen.
㻟㻝㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS
Wenn Sie schnell und einfach Empfänger löschen möchten, ohne eine Liste der Empfänger
anzuzeigen
Bevor Sie in Schritt 1 <Empfänger bestätigen/bearbeiten> wählen, können Sie mit
/
zwischen den
angegebenen Empfängern umschalten. Rufen Sie den Empfänger auf, den Sie löschen möchten, und drücken Sie
.
LINKS
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻝㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-072
Angeben von zuvor verwendeten Empfängern
Sie können einen Empfänger aus den drei zuletzt verwendeten Empfängern auswählen. Wenn Sie einen zuvor
verwendeten Empfänger angeben, gelten dieselben Scaneinstellungen, wie die Dichte, die beim letzten Senden
von Dokumenten an diesen Empfänger eingestellt waren.
WICHTIG
Wenn <Neusenden aus Log beschränken> auf <Ein> gesetzt ist, können Sie diese Funktion nicht verwenden.
der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
Deaktivieren
Wenn Sie das Gerät ausschalten oder <Neue Empfänger beschränken> auf <Ein> setzen, werden die zuletzt verwendeten
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Empfänger gelöscht, und die Funktion steht nicht mehr zur Verfügung.
HINWEIS
Wenn Sie mit dieser Funktion einen Empfänger angeben, werden alle bereits angegebenen Empfänger gelöscht.
1
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Vorherige Einstellungen>, und drücken Sie
Wählen Sie einen Empfänger, und drücken Sie
.
.
Der ausgewählte Empfänger und die zugehörigen Scaneinstellungen werden übernommen.
LINKS
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻝㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-073
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten Empfängern (E-Mail)
Wenn im Büro ein LDAP-Server installiert ist, können Sie auf dem Server gespeicherte Empfänger verwenden.
Greifen Sie dazu über das Gerät auf den LDAP-Server zu, und suchen Sie den Empfänger.
HINWEIS
Sie müssen vorab die Einstellungen für die Verbindung zu dem LDAP-Server vornehmen.
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Über LDAP Server definieren>, und drücken Sie
3
Wählen Sie den verwendeten LDAP-Server, und drücken Sie
4
Wählen Sie die Suchkriterien, und drücken Sie
.
.
.
Gültige Suchkriterien für die Suche nach Empfängern sind Namen von Personen, Faxnummern, E-Mail-Adressen sowie die Namen
von Organisationen und Abteilungen. Sie können mehrere Suchkriterien gleichzeitig angeben.
5
Geben Sie mit den Zahlentasten die Suchkriterien ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Der folgende Bildschirm zeigt ein Beispiel, wenn in Schritt 4 <Name> für die Suche nach Namen von Personen ausgewählt wird.
Mit <A/a/12> schalten Sie zwischen den Eingabemodi um (außer beim Suchen nach Faxnummern).
Wenn Sie mehrere Suchkriterien angeben wollen, wiederholen Sie Schritt 4 und 5.
6
Wählen Sie <Suchmethode>, und drücken Sie
.
㻟㻝㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
7
Geben Sie das Suchverfahren an, und drücken Sie
.
<Alle unten stehenden Bedingungen verwenden>
Sucht die Empfänger, die allen in Schritt 4 und 5 angegebenen Suchkriterien entsprechen, und zeigt diese an.
<Einige der unten stehenden Bedingungen verwenden>
Alle Empfänger, die einem der in Schritt 4 und 5 angegebenen Suchkriterien entsprechen, werden als Suchergebnis angezeigt.
8
Drücken Sie <Suche starten>.
Die Empfänger, die den Suchkriterien entsprechen, werden angezeigt.
HINWEIS:
Wenn Sie <Suche starten> drücken und der Authentisierungsbildschirm erscheint, geben Sie den Anwendernamen des Geräts und
das auf dem LDAP-Server gespeicherte Passwort ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Speichern von LDAP-Servern (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
9
Wählen Sie einen Empfänger, und drücken Sie <Anwenden>.
Bis zu 10 Empfänger können angegeben werden.
Wenn Sie anhand von anderen Suchkriterien nach einem Empfänger suchen wollen, wiederholen Sie Schritt 2 bis 9.
HINWEIS:
Wenn Sie mit den Zahlentasten bereits einen Empfänger angegeben haben, können noch bis zu neun Empfänger über einen
LDAP-Server angegeben werden.
Sie können die ausgewählten Empfänger nicht als CC- oder BCC-Adressen angeben.
So löschen Sie Empfänger
Wenn Sie mehrere Empfänger angegeben haben, können Sie sie nötigenfalls auch wieder löschen.
1
Wählen Sie <Empfänger bestätigen/bearbeiten>, und drücken Sie
2
Wählen Sie einen zu löschenden Empfänger, und drücken Sie
㻟㻝㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
.
3
Drücken Sie <Empf. löschen>, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
HINWEIS
Wenn Sie schnell und einfach Empfänger löschen möchten, ohne eine Liste der Empfänger
anzuzeigen
Bevor Sie in Schritt 1 <Empfänger bestätigen/bearbeiten> wählen, können Sie mit
/
zwischen den
angegebenen Empfängern umschalten. Rufen Sie den Empfänger auf, den Sie löschen möchten, und drücken Sie
.
LINKS
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻝㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-068
Ändern von Standardeinstellungen
Die Standardeinstellungen werden angezeigt, wenn Sie das Gerät einschalten oder
drücken. Wenn Sie diese Standardeinstellungen
gemäß Ihren Anforderungen ändern, brauchen Sie beim Scannen nicht jedes Mal die gewünschten Einstellungen erneut zu konfigurieren.
USB-Speicher
<Scaneinstellungen>
Wählen Sie die Einstellung
<Einstellungen USB Speicher>
<Standardeinstellungen ändern>
Ändern Sie den Standardwert der ausgewählten Option
<Anwenden>
Einstellungen
Wählen Sie die Option, die Sie einstellen wollen, und ändern Sie den Standardwert.
E-Mail
Mail>
<Scaneinstellungen>
<SE Funktionseinstellungen>
<Standardeinstellungen ändern>
<EWählen Sie die Einstellung
Ändern Sie den Standardwert der ausgewählten Option
<Anwenden>
Einstellungen
Wählen Sie die Option, die Sie einstellen wollen, und ändern Sie den Standardwert.
Gemeinsamer Ordner
<Scaneinstellungen>
<SE Funktionseinstellungen>
<Standardeinstellungen ändern>
<Windows (SMB)>
Wählen Sie die Einstellung
Ändern Sie den Standardwert der ausgewählten Option
<Anwenden>
㻟㻞㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellungen
Wählen Sie die Option, die Sie einstellen wollen, und ändern Sie den Standardwert.
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Festlegen detaillierter Einstellungen
Scaneinstellungen
㻟㻞㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-075
Überprüfen des Logs auf gesendete Dokumente (E-Mail/Gemeinsamer
Ordner) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Die Logs für gesendete E-Mails oder in gemeinsamen Ordnern gespeicherte gescannte Dokumente können in einer Liste angezeigt
werden.
WICHTIG
Wenn <Auftragslog anzeigen> auf <Aus> gesetzt ist, können Sie die Logs für gesendete Dokumente nicht anzeigen.
Auftragslog anzeigen
1
2
3
Drücken Sie
Wählen Sie mit
(Status Monitor).
/
die Option <SE Auftrag>, und drücken Sie
Wählen Sie <Auftragslog>, und drücken Sie
.
.
Eine Liste der gesendeten Dokumente wird angezeigt.
4
Wählen Sie das Dokument, zu dem Sie detaillierte Informationen anzeigen wollen, und drücken Sie
5
Prüfen Sie die detaillierten Informationen zum ausgewählten Dokument.
LINKS
SE Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Bericht Kommunikationsverwaltung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻟㻞㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
0CC5-07K
Netzwerk
Das Gerät wurde für den flexiblen Einsatz in verschiedensten Umgebungen entwickelt und bietet zusätzlich zu den grundlegenden
Netzwerkfunktionen modernste Technologien. Für die Konfiguration müssen Sie aber kein Netzwerkexperte sein, denn das Gerät ist ganz
auf komfortable Bedienung und Anwenderfreundlichkeit ausgelegt. Nehmen Sie die Netzwerkkonfiguration wie beschrieben einfach Schritt
für Schritt vor.
Anschließen an einen Computer/Anzeigen der Netzwerkeinstellungen des Geräts
Anschließen an ein Netzwerk
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Konfiguration des Geräts für Druck-/PC-Fax-/Scanfunktionen
Konfigurieren des Geräts für das
Drucken oder Faxen von einem
Computer aus
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail
oder das Speichern in gemeinsamen Ordnern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Anpassen des Geräts an verschiedene Netzwerkumgebungen
Konfigurieren des Geräts für die Netzwerkumgebung
㻟㻞㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-07L
Anschließen an ein Netzwerk
Wenn Sie das Gerät an ein Wired LAN oder ein Wireless LAN anschließen, müssen Sie eine für das ausgewählte Netzwerk eindeutige IPAdresse einstellen. Wählen Sie "Wired" oder "Wireless" je nach Kommunikationsumgebung und Netzwerkgeräten aus ( Anschließen an
einen Computer). Informationen zu spezifischen IP-Adresseinstellungen erhalten Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter oder
Netzwerkadministrator.
WICHTIG
Wenn Sie das Gerät mit einem ungesicherten Netzwerk verbinden, können Dritte Zugriff auf Ihre persönlichen Daten erlangen.
HINWEIS
Das Gerät kann nicht gleichzeitig über Kabel und drahtlos mit einem LAN verbunden werden.
Das Gerät wird ohne LAN-Kabel und Router geliefert. Halten Sie diese Teile bei Bedarf bereit.
Weitere Informationen zu den Netzwerkgeräten finden Sie in den Anleitungen zu den Geräten, oder wenden Sie sich an die
Hersteller.
Vorbereitungen
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Gerät an ein Netzwerk anzuschließen.
Überprüfen Sie die Computereinstellungen.
Vergewissern Sie sich, dass der Computer richtig an das Netzwerk angeschlossen ist. Weitere Informationen
finden Sie in den Anleitungen zu den verwendeten Geräten, oder wenden Sie sich an die Gerätehersteller.
Vergewissern Sie sich, dass die Netzwerkeinstellungen am Computer vorgenommen wurden. Wenn das
Netzwerk nicht richtig eingerichtet wurde, können Sie das Gerät nicht mit den unten erläuterten Schritten mit
dem LAN verbinden.
HINWEIS:
Je nach Netzwerk müssen Sie eventuell Einstellungen für die Kommunikationsmethode (Halbduplex oder
Vollduplex) bzw. den Ethernettyp (10BASE-T/100BASE-TX) ändern ( Konfigurieren von
Etherneteinstellungen). Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter oder
Netzwerkadministrator.
Informationen zum Überprüfen der MAC-Adresse des Geräts finden Sie in
Anzeigen der MAC-Adresse.
Informationen zum Verbinden des Geräts mit einem IEEE 802.1X-Netzwerk finden Sie in
der IEEE 802.1X-Authentisierung.
Konfigurieren
Wählen Sie aus, ob das Gerät mit einem Wired LAN oder einem WLAN (Wireless LAN) verbunden wird.
Auswählen von Wired LAN oder Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Verbinden Sie das Gerät mit einem Wired LAN oder einem Wireless LAN.
Fahren Sie mit dem Abschnitt zu der in Schritt 2 gewählten Einstellung fort.
Herstellen einer Verbindung zu einem Wired LAN
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
㻟㻞㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Stellen Sie bei Bedarf die IP-Adresse ein.
Dieser Schritt ist erforderlich, wenn Sie dem Gerät eine bestimmte IP-Adresse zuweisen oder eine andere als
die standardmäßige dynamische IP-Adressierung mit DHCP verwenden möchten.
Einstellen von IP-Adressen
㻟㻞㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-07R
Auswählen von Wired LAN oder Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Nachdem Sie festgelegt haben, ob das Gerät über ein Wired LAN oder Wireless LAN mit dem Computer verbunden wird ( Anschließen
an einen Computer), wählen Sie über das Bedienfeld die Einstellung für Wired LAN oder Wireless LAN. Beachten Sie, dass Sie die auf
dem Computer installierten MF-Treiber deinstallieren und erneut installieren müssen, wenn Sie die Einstellung <Wired LAN> in <Wireless
LAN> ändern oder umgekehrt (Installationshandbuch für den MF-Treiber).
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
5
Wählen Sie <Wired/Wireless LAN wählen>, und drücken Sie
.
Wählen Sie <Wired LAN> oder <Wireless LAN>, und drücken Sie
Drücken Sie
.
.
LINKS
Anschließen an ein Netzwerk
Herstellen einer Verbindung zu einem Wired LAN
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
㻟㻞㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-07S
Herstellen einer Verbindung zu einem Wired LAN
Verbinden Sie das Gerät über einen Router mit einem Computer. Schließen Sie das Gerät mit einem LAN-Kabel an den Router an.
1
Schließen Sie ein LAN-Kabel an.
Schließen Sie das Gerät über ein LAN-Kabel an einen Router an.
Schieben Sie den Stecker in die Buchse, bis er mit einem Klicken einrastet.
2
Warten Sie etwa 2 Minuten.
Währenddessen wird die IP-Adresse automatisch eingestellt.
HINWEIS:
Sie können die IP-Adresse auch manuell einstellen.
Einstellen von IP-Adressen
LINKS
Anschließen an ein Netzwerk
㻟㻞㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-07U
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw /
MF8280Cw)
Ein Wireless LAN-Router (oder Access Point) stellt die Verbindung zwischen dem Gerät und dem Computer über Funk her. Sofern der
Wireless LAN-Router mit WPS (Wi-Fi Protected Setup) ausgestattet ist, können Sie das Netzwerk ganz einfach automatisch konfigurieren.
Wenn Ihre Netzwerkgeräte keine automatische Konfiguration unterstützen oder Sie detaillierte Einstellungen zu Authentisierung und
Verschlüsselung festlegen möchten, müssen Sie die Verbindung manuell konfigurieren. Vergewissern Sie sich, dass der Computer richtig
mit dem Netzwerk verbunden ist.
Konfiguration der Verbindung über WPS
Manuelles Konfigurieren der Verbindung
WICHTIG
Risiko von Informationslecks
Die Verwendung einer Wireless LAN-Verbindung erfolgt nach eigenem Ermessen und auf eigene Gefahr. Wenn Sie das Gerät mit
einem ungesicherten Netzwerk verbinden, können Dritte Zugriff auf Ihre persönlichen Daten erlangen, da die Funkwellen bei der
drahtlosen Kommunikation überallhin abgestrahlt werden und auch Wände durchdringen.
Wireless LAN-Sicherheit
Im Folgenden sind die vom Gerät unterstützten Wireless LAN-Sicherheitsfunktionen aufgelistet. Informationen zur Kompatibilität
mit den Wireless LAN-Sicherheitsfunktionen des Wireless LAN-Routers finden Sie in den Anleitungen zu den verwendeten
Netzwerkgeräten, oder wenden Sie sich an die Hersteller.
WEP mit 128 (104)/64 (40) Bit
WPA-PSK (TKIP/AES-CCMP)
WPA2-PSK (TKIP/AES-CCMP)
HINWEIS
Für eine Wireless LAN-Verbindung benötigte Geräte
Das Gerät wird ohne Wireless LAN-Router geliefert. Halten Sie den Router bei Bedarf bereit.
Der Wireless LAN-Router muss IEEE 802.11b/g/n entsprechen und das 2,4-GHz-Frequenzband für die Kommunikation
verwenden können. Weitere Informationen finden Sie in den Anleitungen zu den verwendeten Netzwerkgeräten, oder wenden
Sie sich an die Hersteller.
Konfiguration der Verbindung über WPS
Bei WPS stehen zwei Methoden zur Verfügung: Tastendruck und Eingabe des PIN-Codes.
Tastendruck
Schauen Sie auf der Verpackung des Wireless LAN-Routers nach, ob dort das unten abgebildete WPS-Zeichen aufgedruckt ist.
Konfiguration der Verbindung über die WPSVergewissern Sie sich auch, dass das Netzwerkgerät über eine WPS-Taste verfügt.
Taste
Eingabe des PIN-Codes
㻟㻞㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einige WPS-Router unterstützen die Konfiguration über Tastendruck nicht. Wenn auf der Verpackung oder im Handbuch des
Netzwerkgeräts die Eingabe des WPS-PIN-Codes erwähnt wird, richten Sie die Verbindung durch Eingabe des PIN-Codes ein.
Konfiguration der Verbindung über die Eingabe des WPS-PIN-Codes
HINWEIS
Wenn der Wireless LAN-Router auf die Verwendung der WEP-Authentisierung eingestellt ist, können Sie die Verbindung unter
Umständen nicht mit WPS konfigurieren.
Manuelles Konfigurieren der Verbindung
Wenn Sie eine Wireless LAN-Verbindung manuell konfigurieren, können Sie einen Wireless LAN-Router auswählen oder die benötigten
Informationen manuell eingeben. Unabhängig vom gewählten Vorgehen müssen Sie die für die Konfiguration benötigten Informationen
bereithalten, einschließlich der SSID und des Netzwerkschlüssels ( Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel).
Auswählen eines Wireless LAN-Routers
Wählen Sie diese Konfigurationsoption, wenn Sie die Verbindung manuell konfigurieren müssen, die Konfiguration jedoch möglichst
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
einfach halten möchten.
Manuelles Eingeben der Konfigurationsinformationen
Geben Sie zur Konfiguration der Verbindung die SSID und den Netzwerkschlüssel ein, wenn Sie detaillierte Einstellungen beispielsweise
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter
zu Authentisierung und Verschlüsselung festlegen möchten.
Einstellungen
LINKS
Anschließen an ein Netzwerk
Auswählen von Wired LAN oder Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
㻟㻞㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-07W
Konfiguration der Verbindung über die WPS-Taste
Wenn der Wireless LAN-Router die Konfiguration über die WPS-Taste unterstützt, können Sie die Verbindung ganz einfach mit einem
Tastendruck konfigurieren.
WICHTIG
Die Bedienung des Wireless LAN-Routers kann sich je nach Gerät unterscheiden. Näheres dazu finden Sie in den Anleitungen zum
verwendeten Netzwerkgerät.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
Wählen Sie <Einstellungen Wireless LAN>, und drücken Sie
.
Wenn die Meldung <Soll Wireless LAN aktiviert werden?> angezeigt wird, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
4
5
Lesen Sie die angezeigte Meldung, und drücken Sie
.
.
Wählen Sie <Modus WPS Schaltfläche>, und drücken Sie
.
6
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
7
Halten Sie die WPS-Taste am Wireless LAN-Router gedrückt.
.
Sie müssen die Taste innerhalb von 2 Minuten drücken, nachdem Sie in Schritt 6
gedrückt haben.
Je nach Netzwerkgerät müssen Sie die Taste 2 Sekunden oder länger gedrückt halten. Näheres dazu finden Sie in den
Anleitungen zum verwendeten Netzwerkgerät.
HINWEIS:
Wenn während der Konfiguration eine Fehlermeldung angezeigt wird
, und fangen Sie wieder mit Schritt 5 an.
Drücken Sie
8
Überprüfen Sie, ob die Wi-Fi-Anzeige auf dem Bedienfeld blinkt.
Die Wi-Fi-Anzeige blinkt, wenn ein Wireless LAN-Router erkannt wird.
㻟㻟㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Nach Abschluss der Konfiguration wird der unten abgebildete Bildschirm angezeigt, und etwa 2 Sekunden später leuchtet die WiFi-Anzeige auf.
Warten Sie etwa 2 Minuten, bis die IP-Adresseinstellung des Geräts abgeschlossen ist.
WICHTIG:
Signalstärke
Wenn mehr als ein Wireless LAN-Router vorhanden ist, mit dem eine Verbindung hergestellt werden kann, stellt dieses Gerät die
Verbindung mit dem Router mit dem stärksten Signal her. Die Signalstärke wird mittels RSSI (Received Signal Strength Indication)
gemessen.
HINWEIS
Reduzieren des Stromverbrauchs
Sie können das Gerät so einstellen, dass es je nach den vom Wireless LAN-Router ausgegebenen Signalen in den Modus <Modus
Modus Strom sparen
Strom sparen> wechselt.
Wenn sich die IP-Adresse des Geräts geändert hat
In einer DHCP-Umgebung ändert sich die IP-Adresse des Geräts möglicherweise automatisch. In diesem Fall wird die Verbindung
aufrechterhalten, solange das Gerät und der Computer zu demselben Subnet gehören.
LINKS
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
㻟㻟㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-07X
Konfiguration der Verbindung über die Eingabe des WPS-PIN-Codes
Wenn der Wireless LAN-Router die Konfiguration über die Eingabe des WPS-PIN-Codes unterstützt, generieren Sie mit dem Gerät einen
PIN-Code, und speichern Sie diesen im Netzwerkgerät.
WICHTIG
Die Bedienung des Wireless LAN-Routers kann sich je nach Gerät unterscheiden. Näheres dazu finden Sie in den Anleitungen zum
verwendeten Netzwerkgerät.
Am Computer
1
Greifen Sie vom Computer aus auf den Wireless LAN-Router zu, und rufen Sie den Bildschirm für die Eingabe
des WPS-PIN-Codes auf.
Weitere Informationen finden Sie in den Anleitungen zum verwendeten Netzwerkgerät.
Auf dem Bedienfeld
2
3
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
4
Wählen Sie <Einstellungen Wireless LAN>, und drücken Sie
.
Wenn die Meldung <Soll Wireless LAN aktiviert werden?> angezeigt wird, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
5
6
7
Lesen Sie die angezeigte Meldung, und drücken Sie
.
Wählen Sie <Modus WPS PIN Code>, und drücken Sie
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
.
Ein PIN-Code wird generiert.
Am Computer
8
Speichern Sie den generierten PIN-Code im Wireless LAN-Router.
Registrieren Sie den PIN-Code im Konfigurationsbildschirm, der in Schritt 1 angezeigt wird.
Sie müssen den PIN-Code innerhalb von 10 Minuten speichern, nachdem Sie in Schritt 7
HINWEIS:
Wenn während der Konfiguration eine Fehlermeldung angezeigt wird
Drücken Sie
, und fangen Sie wieder mit Schritt 6 an.
㻟㻟㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
gedrückt haben.
.
Auf dem Bedienfeld
9
Überprüfen Sie, ob die Wi-Fi-Anzeige auf dem Bedienfeld blinkt.
Die Wi-Fi-Anzeige blinkt, wenn ein Wireless LAN-Router erkannt wird.
Nach Abschluss der Konfiguration wird der unten abgebildete Bildschirm angezeigt, und etwa 2 Sekunden später leuchtet die WiFi-Anzeige auf.
Warten Sie etwa 2 Minuten, bis die IP-Adresseinstellung des Geräts abgeschlossen ist.
WICHTIG:
Signalstärke
Wenn mehr als ein Wireless LAN-Router vorhanden ist, mit dem eine Verbindung hergestellt werden kann, stellt dieses Gerät die
Verbindung mit dem Router mit dem stärksten Signal her. Die Signalstärke wird mittels RSSI (Received Signal Strength Indication)
gemessen.
HINWEIS
Reduzieren des Stromverbrauchs
Sie können das Gerät so einstellen, dass es je nach den vom Wireless LAN-Router ausgegebenen Signalen in den Modus <Modus
Modus Strom sparen
Strom sparen> wechselt.
Wenn sich die IP-Adresse des Geräts geändert hat
In einer DHCP-Umgebung ändert sich die IP-Adresse des Geräts möglicherweise automatisch. In diesem Fall wird die Verbindung
aufrechterhalten, solange das Gerät und der Computer zu demselben Subnet gehören.
LINKS
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
㻟㻟㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-07Y
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Sie können die Wireless LAN-Router (oder Access Points) suchen, mit denen eine Verbindung hergestellt werden kann, und einen im
Display des Geräts auswählen. Geben Sie als Netzwerkschlüssel einen WEP- oder TKIP-Schlüssel ein. Überprüfen und notieren Sie die für
die Konfiguration benötigten Informationen, einschließlich der SSID und des Netzwerkschlüssels ( Überprüfen von SSID und
Netzwerkschlüssel), bevor Sie einen Wireless LAN-Router auswählen.
HINWEIS
Sicherheitseinstellungen
Wenn Sie eine Wireless LAN-Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers konfigurieren, wird die WEPAuthentisierungsmethode auf <Open System> oder die WPA/WPA2-Verschlüsselungsmethode auf <Auto> (AES-CCMP oder TKIP)
gesetzt. Wenn Sie die WEP-Authentisierung auf <Gemeinsamer Schlüssel> und die WPA/WPA2-Verschlüsselung auf <AES-CCMP>
einstellen möchten, müssen Sie zur Konfiguration der Verbindung die manuelle Eingabemethode verwenden ( Konfiguration
der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen).
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
Wählen Sie <Einstellungen Wireless LAN>, und drücken Sie
.
Wenn die Meldung <Soll Wireless LAN aktiviert werden?> angezeigt wird, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
4
5
6
Lesen Sie die angezeigte Meldung, und drücken Sie
.
Wählen Sie <Einstellungen SSID>, und drücken Sie
.
Wählen Sie <Access Point wählen>, und drücken Sie
.
.
Das Gerät beginnt mit der Suche nach verfügbaren Wireless LAN-Routern.
HINWEIS:
Wenn <Access Point konnte nicht gefunden werden.> angezeigt wird
Siehe
7
Wenn eine Fehlermeldung erscheint.
Wählen Sie einen Wireless LAN-Router, und drücken Sie
.
Wählen Sie den Router, dessen SSID der von Ihnen notierten entspricht.
HINWEIS:
Anzeigen von detaillierten Sicherheitseinstellungen
Wählen Sie einen Wireless LAN-Router, und drücken Sie <Details>. Drücken Sie
Bildschirm aufzurufen.
㻟㻟㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
(Zurück), um wieder den vorherigen
Wenn der gewünschte Wireless LAN-Router nicht gefunden wird
Prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß installiert und für eine Verbindung mit dem Netzwerk bereit ist.
Installation/Einstellungen
8
Probleme mit
Geben Sie den zuvor notierten Netzwerkschlüssel ein.
Geben Sie mit den Zahlentasten den Netzwerkschlüssel ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Eingeben von Text
WPA-PSK oder WPA2-PSK
WEP
9
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Wenn während der Konfiguration eine Fehlermeldung angezeigt wird
Drücken Sie
10
, überprüfen Sie, ob der Netzwerkschlüssel korrekt ist, und fangen Sie wieder mit Schritt 5 an.
Überprüfen Sie, ob die Wi-Fi-Anzeige auf dem Bedienfeld blinkt.
Die Wi-Fi-Anzeige blinkt, wenn ein Wireless LAN-Router erkannt wird.
Nach Abschluss der Konfiguration wird der unten abgebildete Bildschirm angezeigt, und etwa 2 Sekunden später leuchtet die WiFi-Anzeige auf.
Warten Sie etwa 2 Minuten, bis die IP-Adresseinstellung des Geräts abgeschlossen ist.
WICHTIG:
Signalstärke
Wenn mehr als ein Wireless LAN-Router vorhanden ist, mit dem eine Verbindung hergestellt werden kann, stellt dieses Gerät die
Verbindung mit dem Router mit dem stärksten Signal her. Die Signalstärke wird mittels RSSI (Received Signal Strength Indication)
gemessen.
HINWEIS
Reduzieren des Stromverbrauchs
Sie können das Gerät so einstellen, dass es je nach den vom Wireless LAN-Router ausgegebenen Signalen in den Modus <Modus
Modus Strom sparen
Strom sparen> wechselt.
㻟㻟㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn sich die IP-Adresse des Geräts geändert hat
In einer DHCP-Umgebung ändert sich die IP-Adresse des Geräts möglicherweise automatisch. In diesem Fall wird die Verbindung
aufrechterhalten, solange das Gerät und der Computer zu demselben Subnet gehören.
LINKS
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
㻟㻟㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-080
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Wenn Sie detaillierte Sicherheitseinstellungen festlegen möchten oder die Wireless LAN-Verbindung anhand der anderen Verfahren nicht
herstellen können, geben Sie alle für die Wireless LAN-Verbindung benötigten Informationen manuell ein. Bevor Sie die detaillierten
Einstellungen festlegen, überprüfen und notieren Sie die benötigten Informationen, einschließlich SSID, Netzwerkschlüssel und WLANSicherheitsprotokolle ( Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel).
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
Wählen Sie <Einstellungen Wireless LAN>, und drücken Sie
.
Wenn die Meldung <Soll Wireless LAN aktiviert werden?> angezeigt wird, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
4
5
6
7
Lesen Sie die angezeigte Meldung, und drücken Sie
Wählen Sie <Einstellungen SSID>
.
.
<Manuell eingeben>.
Geben Sie die zuvor notierte SSID ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Eingeben von Text
Legen Sie die Sicherheitseinstellungen gemäß den zuvor notierten Informationen fest.
Wenn Sie die Sicherheitseinstellungen nicht festzulegen brauchen, wählen Sie <Ohne>, und drücken Sie
.
Verwenden von WEP
1
Wählen Sie <WEP>, und drücken Sie
2
Wählen Sie die Authentisierungsmethode, und drücken Sie
.
.
<Open System>
Stellt die Open-System-Authentisierung ein, die auch als "offene Authentisierung" bezeichnet wird.
<Gemeinsamer Schlüssel>
Verwendet den WEP-Schlüssel als Passwort.
HINWEIS:
Wenn Sie <Open System> ausgewählt haben
Beim Herstellen der Verbindung zu einem Wireless LAN kommt es am Gerät zu einem Authentisierungsfehler,
wenn am Wireless LAN-Router die Authentisierung über einen gemeinsamen Schlüssel eingestellt ist. In diesem
Fall ändert das Gerät die Einstellung automatisch in <Gemeinsamer Schlüssel> und versucht erneut, eine
Verbindung herzustellen.
㻟㻟㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Wählen Sie <WEP-Schlüssel bearbeiten>, und drücken Sie
4
Wählen Sie den WEP-Schlüssel (1 bis 4), den Sie bearbeiten wollen, und drücken Sie
.
.
Bis zu vier WEP-Schlüssel können gespeichert werden.
5
Geben Sie den zuvor notierten Netzwerkschlüssel ein.
Geben Sie mit den Zahlentasten den Netzwerkschlüssel ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Text
6
Wählen Sie <WEP Schlüssel wählen>, und drücken Sie
7
Wählen Sie den WEP-Schlüssel, den Sie bearbeitet haben, und drücken Sie
Eingeben von
.
.
Verwenden von WPA-PSK oder WPA2-PSK
1
Wählen Sie <WPA/WPA2-PSK>, und drücken Sie
2
Wählen Sie die Verschlüsselungsmethode, und drücken Sie
.
.
<Auto>
Das Gerät wählt automatisch AES-CCMP oder TKIP, je nach der Einstellung am Wireless LAN-Router.
<AES-CCMP>
Stellt AES-CCMP als Verschlüsselungsmethode ein.
3
Geben Sie den zuvor notierten Netzwerkschlüssel ein.
Geben Sie mit den Zahlentasten den Netzwerkschlüssel ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Text
8
Wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
.
㻟㻟㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Eingeben von
HINWEIS:
Wenn während der Konfiguration eine Fehlermeldung angezeigt wird
Drücken Sie
9
, überprüfen Sie, ob die angegebenen Einstellungen korrekt sind, und fangen Sie wieder mit Schritt 5 an.
Überprüfen Sie, ob die Wi-Fi-Anzeige auf dem Bedienfeld blinkt.
Die Wi-Fi-Anzeige blinkt, wenn ein Wireless LAN-Router erkannt wird.
Nach Abschluss der Konfiguration wird der unten abgebildete Bildschirm angezeigt, und etwa 2 Sekunden später leuchtet die WiFi-Anzeige auf.
Warten Sie etwa 2 Minuten, bis die IP-Adresseinstellung des Geräts abgeschlossen ist.
WICHTIG:
Signalstärke
Wenn mehr als ein Wireless LAN-Router vorhanden ist, mit dem eine Verbindung hergestellt werden kann, stellt dieses Gerät die
Verbindung mit dem Router mit dem stärksten Signal her. Die Signalstärke wird mittels RSSI (Received Signal Strength Indication)
gemessen.
HINWEIS
Reduzieren des Stromverbrauchs
Sie können das Gerät so einstellen, dass es je nach den vom Wireless LAN-Router ausgegebenen Signalen in den Modus <Modus
Modus Strom sparen
Strom sparen> wechselt.
Wenn sich die IP-Adresse des Geräts geändert hat
In einer DHCP-Umgebung ändert sich die IP-Adresse des Geräts möglicherweise automatisch. In diesem Fall wird die Verbindung
aufrechterhalten, solange das Gerät und der Computer zu demselben Subnet gehören.
LINKS
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
㻟㻟㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-081
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Bei der manuellen Konfiguration einer Wireless LAN-Verbindung müssen Sie die SSID und den Netzwerkschlüssel des Wireless LANRouters eingeben. Die SSID und der Netzwerkschlüssel sind unter Umständen auf den verwendeten Netzwerkgeräten angegeben.
Überprüfen Sie die Geräte, und notieren Sie die benötigten Informationen, bevor Sie die Verbindung konfigurieren. Weitere Informationen
finden Sie in den Anleitungen zu den verwendeten Netzwerkgeräten, oder wenden Sie sich an die Hersteller.
SSID
Eine Name zur Identifizierung eines bestimmten Wireless LAN. Andere Begriffe für die SSID sind
unter anderem "Access Point Name" und "Netzwerkname."
Netzwerkschlüssel
Ein Schlüsselwort oder Passwort für die Verschlüsselung von Daten bzw. die Authentisierung
eines Netzwerks. Andere Begriffe für den Netzwerkschlüssel sind unter anderem
"Verschlüsselungsschlüssel", "WEP-Schlüssel", "WPA/WPA2-Passphrase" und "Pre-Shared-Key
(PSK)."
WLAN-Sicherheitsprotokolle
(Authentisierung/Verschlüsselung)
Bei der manuellen Konfiguration einer Wireless LAN-Verbindung durch Festlegen detaillierter
Einstellungen müssen Sie Sicherheitseinstellungen festlegen. Überprüfen Sie die folgenden
Informationen:
Sicherheitstypen (WEP/WPA-PSK/WPA2-PSK)
Authentisierungsmethode (Open System/Gemeinsamer Schlüssel)
Verschlüsselungsmethode (TKIP/AES-CCMP)
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel von einem Computer aus
Die SSID oder der Netzwerkschlüssel hat sich möglicherweise geändert. Wenn Sie die SSID oder den Netzwerkschlüssel nicht kennen,
können Sie diese Angaben in dem auf der User Software CD-ROM enthaltenen Canon MF/LBP-Assistenten für drahtlose Einstellungen
prüfen. Sie können den Canon MF/LBP-Assistenten für drahtlose Einstellungen auf einem mit dem Wireless LAN verbundenen Computer
ausführen.
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das Laufwerk des Computers ein.
Wählen Sie eine Sprache, und klicken Sie auf [OK], wenn Sie dazu aufgefordert werden.
2
Klicken Sie auf [Softwareprogramme starten].
HINWEIS:
Wenn der Bildschirm oben nicht angezeigt wird
3
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-Installation] oder [Select language]
Klicken Sie für [Canon MF/LBP-Assistent für drahtlose Einstellungen] auf [Starten].
㻟㻠㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie auf [Yes], wenn Sie dieser zustimmen.
5
Überprüfen Sie die für den Wireless LAN-Router angezeigten Informationen.
Notieren Sie die benötigten Informationen. Wenn Sie nicht wissen, welche Informationen Sie benötigen, notieren Sie alle
angezeigten Informationen.
HINWEIS:
Wenn keine Wireless LAN-Router gefunden werden
Klicken Sie auf [Refresh]. Wenn das keine Wirkung zeigt, überprüfen Sie, ob die Einstellungen am Computer und am Wireless LANRouter richtig konfiguriert sind.
LINKS
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
㻟㻠㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-082
Einstellen von IP-Adressen
Wenn Sie das Gerät mit einem Netzwerk verbinden, ist eine eindeutige IP-Adresse im Netzwerk erforderlich. Zwei Versionen von IPAdressen stehen zur Verfügung: IPv4 und IPv6. Konfigurieren Sie diese Einstellungen je nach Netzwerkumgebung. Wenn Sie IPv6Adressen verwenden möchten, müssen Sie die IPv4-Adresseinstellungen richtig konfigurieren.
㻟㻠㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-083
Einstellen der IPv4-Adresse
Die IPv4-Adresse des Geräts kann über ein Protokoll für die dynamische IP-Adressierung, beispielsweise
DHCP, automatisch zugewiesen oder manuell eingegeben werden. Wenn Sie das Gerät an ein verkabeltes LAN
anschließen, vergewissern Sie sich, dass die Stecker des LAN-Kabels fest in den Anschlüssen sitzen
( Herstellen einer Verbindung zu einem Wired LAN). Falls erforderlich, können Sie die
Netzwerkverbindung testen.
Einstellen der IPv4-Adresse
Testen der Netzwerkverbindung
Einstellen der IPv4-Adresse
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Einstellungen TCP/IP>
<Einstellungen IPv4>
<Einstellungen IP-Adresse>.
Konfigurieren Sie die IP-Adresseinstellungen.
<Auto erfassen>
Wählen Sie diese Option, um automatisch eine IP-Adresse über ein Protokoll wie DHCP zuzuweisen. Wenn <Auto erfassen: Ein>
angezeigt wird, ist die automatische Adressierung aktiviert.
<Manuell erfassen>
Wählen Sie diese Einstellung, um die IP-Adresseinstellungen durch manuelle Eingabe einer IP-Adresse zu konfigurieren. Diese
Option können Sie nur wählen, wenn <Auto erfassen> auf <Aus> gesetzt ist.
<Einstellungen prüfen>
Wählen Sie diese Option, wenn die aktuellen IP-Adresseinstellungen angezeigt werden sollen.
Automatische Zuweisung einer IP-Adresse
1
Wählen Sie <Auto erfassen>
2
Wählen Sie <DHCP>, <BOOTP> oder <RARP>, und drücken Sie
<Protokoll wählen>.
.
HINWEIS:
Wenn Sie zur Zuweisung einer IP-Adresse DHCP/BOOTP/RARP nicht verwenden möchten
Wählen Sie <Aus>. Wenn Sie <DHCP>, <BOOTP> oder <RARP> wählen und diese Dienste nicht verfügbar sind,
durchsucht das Gerät das Netzwerk unnötigerweise nach diesen Diensten, was Zeit und Kommunikationsressourcen
beansprucht.
3
Überprüfen Sie, ob <Auto IP> auf <Ein> gesetzt ist.
㻟㻠㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn <Aus> ausgewählt ist, ändern Sie die Einstellung in <Ein>.
4
Drücken Sie <Anwenden>.
HINWEIS:
Über DHCP/BOOTP/RARP zugewiesene IP-Adressen haben Vorrang vor den mit Auto IP abgerufenen Adressen.
Manuelles Eingeben einer IP-Adresse
1
Überprüfen Sie, ob <Auto erfassen> auf <Aus> gesetzt ist.
Wenn <Ein> angezeigt wird, wählen Sie <Auto erfassen>
<Aus>.
, und setzen Sie <Protokoll wählen> und <Auto IP> auf
2
Wählen Sie <Manuell erfassen>, und drücken Sie
3
Geben Sie die IP-Adresse, die Subnetmaske und die Gateway-Adresse (oder den Standard-Gateway) ein.
.
Legen Sie die Einstellungen in der folgenden Reihenfolge fest: <IP-Adresse>
<Subnetmaske>
<Gateway-Adresse>.
Geben Sie mit den Zahlentasten die Einstellung ein, und drücken Sie auf jedem Bildschirm <Anwenden>.
5
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Überprüfen der Einstellungen
Stellen Sie sicher, dass der Remote UI-Bildschirm bei Ihrem Computer angezeigt werden kann ( Starten von Remote UI).
Wenn ein Computer nicht verfügbar ist, können Sie die Verbindung über das Bedienfeld überprüfen ( Testen der
Netzwerkverbindung).
Testen der Netzwerkverbindung
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
<Einstellungen TCP/IP>
<Einstellungen IPv4>
<PING Kommando>.
Geben Sie die IPv4-Adresse eines anderen Geräts im Netzwerk ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wenn die Verbindung ordnungsgemäß hergestellt wurde, wird das Ergebnis wie oben abgebildet angezeigt.
㻟㻠㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Einstellen von IPv6-Adressen
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Konfigurieren von WINS
㻟㻠㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-084
Einstellen von IPv6-Adressen
Die IPv6-Adressen des Geräts können Sie über Remote UI konfigurieren. Überprüfen Sie die IPv4Adresseinstellungen ( Anzeigen von IPv4-Einstellungen), bevor Sie IPv6-Adressen einstellen. Sie müssen
die richtigen IPv4-Einstellungen festlegen, wenn Sie IPv6-Adressen verwenden wollen. Beachten Sie, dass die
Scanfunktion, die den Scannertreiber oder die MF Toolbox nutzt, in einer IPv6-Umgebung nicht zur Verfügung
steht. Das Gerät kann bis zu neun der folgenden IPv6-Adressen verwenden:
Typ
Maximal
verfügbare
Anzahl
Beschreibung
Link-LocalAdresse
1
Eine solche Adresse ist nur innerhalb eines Subnets oder Links gültig und kann nicht über den
Router hinaus für die Kommunikation mit anderen Geräten verwendet werden. Die Link-LocalAdresse wird automatisch eingestellt, sobald Sie die IPv6-Funktion des Geräts aktivieren.
Manuelle
Adresse
1
Eine solche Adresse geben Sie manuell ein. Wenn Sie diese Adresse verwenden, geben Sie die
Präfixlänge und die Adresse des Standardrouters ein.
Zustandslose
Adresse
6
Eine solche Adresse wird automatisch anhand der MAC-Adresse des Geräts und des
Netzwerkpräfixes generiert, das vom Router bekannt gemacht wird. Zustandslose Adressen werden
beim Neustart (oder Einschalten) des Geräts verworfen.
Zustandshafte
Adresse
1
Eine solche Adresse wird mittels DHCPv6 von einem DHCP-Server abgerufen.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie in [Einstellungen IPv6] auf [Bearbeiten...].
[Einstellungen TCP/IP].
㻟㻠㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
5
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [IPv6 verwenden], und konfigurieren Sie die erforderlichen
Einstellungen.
[IPv6 verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um IPv6 am Gerät zu aktivieren. Wenn Sie IPv6 nicht verwenden, deaktivieren Sie das
Kontrollkästchen.
[Zustandslose Adresse]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie eine zustandslose Adresse verwenden. Wenn Sie keine zustandslose Adresse
verwenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
[Manuelle Adresse verwenden]
Wenn Sie manuell eine IPv6-Adresse eingeben wollen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie die IP-Adresse, die
Präfixlänge und die Adresse des Standardrouters in die entsprechenden Textfelder ein.
[IP-Adresse]
Geben Sie eine IPv6-Adresse ein. Adressen, die mit "ff" anfangen (oder Multicast-Adressen), können Sie nicht eingeben.
[Präfixlänge]
Geben Sie die für die Netzwerkadresse verfügbare Anzahl an Bit als Zahl ein.
[Adresse Standardrouter]
Geben Sie bei Bedarf die IPv6-Adresse des Standardrouters ein. Adressen, die mit "ff" anfangen (oder Multicast-Adressen), können
Sie nicht eingeben.
[DHCPv6 verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie eine zustandshafte Adresse verwenden. Wenn Sie DHCPv6 nicht verwenden,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
6
Klicken Sie auf [OK].
㻟㻠㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
7
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Überprüfen der Einstellungen
Vergewissern Sie sich, dass am Computer der Remote UI-Bildschirm angezeigt werden kann, indem Sie die IPv6-Adresse des
Starten von Remote UI
Geräts verwenden.
Verwenden des Bedienfelds
Sie können auch über
auf die IPv6-Einstellungen zugreifen.
Einstellungen IPv6
LINKS
Einstellen der IPv4-Adresse
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
㻟㻠㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-085
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Anzeigen von IPv4-Einstellungen
Anzeigen von IPv6-Einstellungen
Anzeigen der MAC-Adresse
Anzeigen von Wireless LAN-Einstellungen und -Informationen (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
HINWEIS
Wenn "0.0.0.0" als IP-Adresse angezeigt wird, ist sie nicht korrekt konfiguriert.
Wenn Sie das Gerät an einen Switching-Hub oder eine Bridge anschließen, kann es auch bei einer korrekt konfigurierten IPAdresse zu einem Kommunikationsfehler kommen. Dieses Problem können Sie lösen, indem Sie ein Intervall einstellen und so
Einstellen einer Wartezeit für die Netzwerkverbindung
den Start der Kommunikation verzögern.
Sie können eine Liste der aktuellen Netzwerkeinstellungen ausdrucken.
Anwenderdatenliste/Datenliste Systemmanager
Anzeigen von IPv4-Einstellungen
(Status Monitor)
<Netzwerkinformationen>
<IPv4>
Wählen Sie die anzuzeigende Einstellung
<IPv6>
Wählen Sie die anzuzeigende Einstellung
Anzeigen von IPv6-Einstellungen
(Status Monitor)
<Netzwerkinformationen>
Anzeigen der MAC-Adresse
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
Wählen Sie <Einstellungen Ethernettreiber>, und drücken Sie
㻟㻠㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
Anzeigen von Wireless LAN-Einstellungen und -Informationen (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
Wählen Sie <Einstellungen Wireless LAN>, und drücken Sie
.
Wenn die Meldung <Soll Wireless LAN aktiviert werden?> angezeigt wird, wählen Sie <Ja>, und drücken Sie
4
5
6
Lesen Sie die angezeigte Meldung, und drücken Sie
.
.
Wählen Sie <Informationen Wireless LAN>, und drücken Sie
.
Wählen Sie die anzuzeigende Einstellung, und drücken Sie
.
Anzeigen von WEP- und WPA/WPA2-PSK-Informationen
1
Wählen Sie <Sicherheitseinstellungen>, und drücken Sie
2
Zeigen Sie die aktuellen Sicherheitseinstellungen an, und drücken Sie
.
.
Wenn keine Sicherheitseinstellungen konfiguriert sind, wird <Ohne> angezeigt.
3
Wählen Sie die anzuzeigende Einstellung, und drücken Sie
WEP
.
WPA/WPA2-PSK
HINWEIS:
<Status Wireless LAN> und <Letzte Fehlerinformationen> können Sie über
(Status Monitor) anzeigen. Drücken Sie
(Status Monitor)
<Netzwerkinformationen>
<Informationen Wireless LAN>, und wählen Sie die anzuzeigende Einstellung.
LINKS
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Einstellen der IPv4-Adresse
Einstellen von IPv6-Adressen
Konfigurieren von DNS
㻟㻡㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-086
Konfigurieren des Geräts für das Drucken oder Faxen von einem Computer
aus
Wenn Sie das Gerät als Netzwerkdrucker oder zum Senden von Faxen vom PC aus verwenden, können Sie die Protokolle und Ports für
das Drucken konfigurieren und einen Druckserver für das Gerät erstellen. Bevor Sie das Gerät für das Drucken oder Faxen von einem
Computer aus konfigurieren können, müssen Sie die grundlegenden Konfigurationsschritte ausführen, einschließlich der Installation des
Druckertreibers (Installationshandbuch für den MF-Treiber).
HINWEIS
Druckprotokolle definieren Regeln für die Übermittlung der auf einem Computer erstellten Dokumentendaten an das Gerät und
können je nach Druckzweck oder Netzwerkumgebung ausgewählt werden.
Ports sind Gateways für die Weitergabe von Dokumentdaten von einem Computer zum Drucker. Fehlerhafte Porteinstellungen
sind häufig die Ursache dafür, dass Dokumente über einen Netzwerkcomputer nicht gedruckt werden können.
㻟㻡㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-087
Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-Funktionen
Konfigurieren Sie die Protokolle für das Drucken von Dokumenten von einen Computer im Netzwerk aus. Das Gerät unterstützt unter
anderem die Protokolle LPD, RAW und WSD (Web Services on Devices).
HINWEIS
Informationen zum Ändern der Portnummern eines Protokolls finden Sie in
1
2
Ändern von Portnummern.
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Konfigurieren Sie Druckprotokolle.
[Einstellungen TCP/IP].
Konfigurieren von LPD oder RAW
1
Klicken Sie in [Einstellungen LPD Druck] oder [Einstellungen RAW Druck] auf [Bearbeiten...].
2
Konfigurieren Sie die Einstellungen nach Bedarf.
㻟㻡㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[LPD Druck verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie über LPD drucken wollen. Wenn Sie das Drucken über LPD nicht verwenden,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
[RAW Druck verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie über RAW drucken wollen. Wenn Sie das Drucken über RAW nicht
verwenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
3
Klicken Sie auf [OK].
Konfigurieren von WSD
1
Klicken Sie in [Einstellungen WSD] auf [Bearbeiten...].
2
Konfigurieren Sie die Einstellungen nach Bedarf.
[WSD-Drucken verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie über WSD drucken wollen. Wenn Sie das Drucken über WSD nicht
verwenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
[WSD-Browsen verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie über WSD von einem Computer aus Informationen über das Gerät abrufen
wollen. Das Kontrollkästchen wird automatisch aktiviert, wenn Sie das Kontrollkästchen [WSD-Druck verwenden]
aktivieren.
[WSD-Scannen verwenden]
Das WSD-Scannen steht bei Windows Vista/7/8 zur Verfügung und ermöglicht das Speichern gescannter Dokumente auf
einem Computer, ohne den Scannertreiber zu installieren. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie über WSD
Dokumente scannen wollen. Wenn Sie das Scannen über WSD nicht verwenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
[Computer Scan verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie das Scannen über WSD über das Bedienfeld des Geräts steuern wollen. Das
Kontrollkästchen kann nur aktiviert werden, wenn Sie das Kontrollkästchen [WSD-Scan verwenden] aktivieren. Um den
und geben einen Computer als Scanziel an ( Scannen vom Gerät).
Scanvorgang auszuführen, drücken Sie
[Multicast Discovery verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn das Gerät auf Multicast-Discovery-Nachrichten reagieren soll. Wenn Sie das
㻟㻡㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Kontrollkästchen deaktivieren, bleibt das Gerät auch dann im Schlafmodus, wenn Multicast-Discovery-Nachrichten im
Netzwerk vorhanden sind.
3
5
Klicken Sie auf [OK].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Verwenden des Bedienfelds
Sie können auch über
auf die LPD-, RAW- und WSD-Einstellungen zugreifen.
Einstellungen LPD Druck
Einstellungen RAW Druck
Einstellungen WSD
Konfigurieren von WSD-Netzwerkgeräten unter Windows Vista/7/8
Sie können den WSD-Drucker und -Scanner vom Druckerordner aus hinzufügen. Öffnen Sie den Druckerordner ( Anzeigen des
Druckerordners) klicken Sie auf [Gerät hinzufügen] oder [Drucker hinzufügen], und befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm. Weitere Informationen zum Installieren von MF-Treibern für den WSD-Netzwerkdrucker finden Sie in
Installationshandbuch für den MF-Treiber.
LINKS
Konfigurieren von Druckerports
㻟㻡㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-088
Konfigurieren von Druckerports
Es kann zu Fehlern beim Drucken kommen, wenn sich die IP-Adresse des Geräts geändert hat oder wenn über den WindowsDruckerordner ein Drucker hinzugefügt wurde. Diese Fehler sind normalerweise auf fehlerhafte Druckerporteinstellungen zurückzuführen.
Eventuell wurde eine falsche Portnummer oder ein falscher Porttyp angegeben. In solchen Fällen schlägt das Drucken fehl, weil die
Dokumentendaten nicht an das Gerät übertragen werden können. Beheben Sie solche Probleme, indem Sie die Druckerporteinstellungen
am Computer konfigurieren.
WICHTIG
Melden Sie sich für die folgenden Schritte als Benutzer mit Administratorrechten am Computer an.
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol, und klicken Sie dann auf
[Druckereigenschaften] (bzw. [Eigenschaften]).
Klicken Sie auf die Registerkarte [Anschlüsse], und konfigurieren Sie die erforderlichen Einstellungen.
Hinzufügen von Ports
Wenn sich die IP-Adresse des Geräts geändert hat, fügen Sie einen neuen Port hinzu. Auch wenn bei der Druckertreiberinstallation
im Windows-Druckerordner ein falscher Porttyp ausgewählt wurde, ist das Hinzufügen eines Ports eine wirksame
Abhilfemaßnahme.
1
Klicken Sie auf [Hinzüfugen].
2
Wählen Sie in [Verfügbare Anschlusstypen] die Option [Canon MFNP Port], und klicken Sie auf [Neuer
Anschluss].
㻟㻡㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Klicken Sie auf [Automatische Erkennung], wählen Sie das Gerät aus, sobald es erkannt wurde, und
klicken Sie auf [Weiter].
HINWEIS:
Wenn das Gerät nicht erkannt wird
Klicken Sie auf [Aktualisieren]. Wenn das Problem erneut auftritt, klicken Sie auf [IP-Adresse] oder [MACAnzeigen von Netzwerkeinstellungen, und
Adresse], geben Sie die IP- oder MAC-Adresse des Geräts ein
klicken Sie dann auf [Weiter].
4
Klicken Sie auf [Hinzufügen]
5
Klicken Sie auf [Schließen].
[Fertig stellen].
Ändern des Porttyps oder der Portnummer
Wenn die Druckprotokolle ( Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-Funktionen) oder Portnummern ( Ändern von
Portnummern) am Gerät geändert wurden, müssen auch die entsprechenden Einstellungen am Computer neu konfiguriert
werden. Diese Änderung steht nur bei LPR- und RAW-Ports zur Verfügung.
1
Klicken Sie auf [Konfigurieren].
2
Klicken Sie unter [Protokolltyp] auf das Optionsfeld [LPR] oder [RAW], ändern Sie im Textfeld
[Anschlussnummer] nötigenfalls die Nummer, und klicken Sie dann auf [OK].
㻟㻡㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Klicken Sie auf [Schließen].
LINKS
Konfigurieren eines Druckservers
㻟㻡㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-089
Konfigurieren eines Druckservers
Mit einem Druckserver können Sie die Arbeitslast auf dem zum Drucken verwendeten Computer verringern. Außerdem können die
einzelnen Computer mit dem Druckserver die MF-Treiber über das Netzwerk installieren, sodass Sie sie nicht einzeln mit der CD-ROM auf
jedem Computer installieren müssen. Wenn Sie einen Computer im Netzwerk als Druckserver einrichten möchten, konfigurieren Sie die
Einstellungen für den freigegebenen Drucker.
WICHTIG
Melden Sie sich für die folgenden Schritte als Benutzer mit Administratorrechten am Computer an.
Je nach dem Betriebssystem und der Systemarchitektur (32 Bit oder 64 Bit) des Druckservers und der Clientcomputer können
Sie unter Umständen keine Treiber über das Netzwerk installieren.
Wenn Sie einen Druckserver in einer Domänenumgebung implementieren wollen, wenden Sie sich an Ihren
Netzwerkadministrator.
HINWEIS
Verwaltung per Abteilungs-IDs mit einem Druckserver
Bei der Installation von Druckertreibern muss der Canon Driver Information Assist Service hinzugefügt werden.
Installationshandbuch für den MF-Treiber
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol, und klicken Sie dann auf
[Druckereigenschaften] (bzw. [Eigenschaften]).
Klicken Sie auf die Registerkarte [Freigabe], wählen Sie [Drucker freigeben], und geben Sie den
Freigabenamen des Geräts ein.
㻟㻡㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Wenn [Freigabeoptionen ändern] angezeigt wird
Klicken Sie auf [Freigabeoptionen ändern]. Wenn das Dialogfeld [Benutzerkontensteuerung] angezeigt wird, klicken Sie auf [Ja]
(oder [Fortsetzen]).
4
Installieren Sie bei Bedarf weitere Treiber.
Dieser Schritt ist erforderlich, wenn Sie MF-Treiber über den Druckserver auf anderen Computern mit einer anderen
Systemarchitektur installieren möchten.
1
Klicken Sie auf [Zusätzliche Treiber].
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für die verwendete Systemarchitektur der anderen Computer, und
klicken Sie auf [OK].
Wählen Sie unter den folgenden weitere Treiber entsprechend dem Betriebssystem des Druckservers aus.
Druckserver
32 BitBetriebssysteme
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für
[x86]
Windows XP/Server 2003
64 BitBetriebssysteme
[Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003] unter [Version]
Windows Vista/7/8/Server 2008/Server 2012
[x64] unter [Prozessor]
HINWEIS:
Wenn Sie nicht wissen, ob Ihre Version von Windows Vista/7/8/Server 2008/Server 2012 ein 32-Bit- oder ein 64Bit-Betriebssystem ist, schlagen Sie unter
Überprüfen der Systemarchitektur nach.
3
4
5
Legen Sie die User Software CD-ROM in das Laufwerk des Computers ein, klicken Sie auf
[Durchsuchen], um den Ordner festzulegen, der die MF-Treiber enthält, und klicken Sie dann auf [OK].
Wenn der Druckserver mit einem 32-Bit-Betriebssystem arbeitet, wählen Sie [DRIVERS]
Ordner auf der mitgelieferten CD-ROM.
[32bit]
Wenn der Druckserver mit einem 64-Bit-Betriebssystem arbeitet, wählen Sie [DRIVERS]
Ordner auf der mitgelieferten CD-ROM.
[x64]
Installieren Sie die Treiber nach den Bildschirmanweisungen.
Klicken Sie auf [OK].
Installieren von MF-Treibern auf einem Computer über den Druckserver
㻟㻡㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Driver][Driver]-
1
2
3
Suchen Sie den freigegebenen Drucker auf dem Druckserver.
dem Druckserver
Doppelklicken Sie auf den freigegebenen Drucker.
Installieren Sie die Treiber nach den Bildschirmanweisungen.
LINKS
Drucken von einem Computer
㻟㻢㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Anzeigen der freigegebenen Drucker auf
0CC5-08A
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail
oder das Speichern in gemeinsamen Ordnern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn
/ MF8540Cdn)
Wenn Sie gescannte Dokumente direkt vom Gerät aus per E-Mail senden oder in einem gemeinsamen Ordner speichern wollen, müssen
Sie das Gerät entsprechend konfigurieren. Das mit dem Gerät gelieferte Tool für die Einstellung der Sendefunktion unterstützt Sie bei der
erforderlichen Konfiguration. Legen Sie die nötigen Konfigurationseinstellungen je nach Netzwerkumgebung fest.
Senden gescannter Dokumente per E-Mail
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail
Speichern gescannter Dokumente in gemeinsamen Ordnern
Konfigurieren des Geräts für das Speichern gescannter Dokumente in gemeinsamen Ordnern
LINKS
Technische Daten der E-Mail-Sendefunktion (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Technische Daten des Scannens in gemeinsame Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻢㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08C
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail
Bevor Sie das Gerät so konfigurieren, dass Sie nach dem Scannen eine E-Mail senden können, prüfen Sie die folgenden
Konfigurationsschritte.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät und der Computer richtig angeschlossen sind.
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung
Stellen Sie sicher, dass Sie über die folgenden Informationen verfügen:
Die IP-Adresse des Geräts
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Eine E-Mail-Adresse, die als Empfänger gespeichert werden soll
Informationen zum E-Mail-Server, beispielsweise den SMTP-Servernamen, Portnummern, die
Notwendigkeit einer Authentisierung sowie den Benutzernamen und das Passwort für die Authentisierung.
HINWEIS:
Weitere Informationen zu den E-Mail-Servereinstellungen erhalten Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter oder
Netzwerkadministrator.
Stellen Sie sicher, dass der Computer die folgenden Systemanforderungen für das Tool für die
Einstellung der Sendefunktion erfüllt:
Betriebssystem
Windows XP/Vista/7/8/Server 2003/Server 2008/Server 2012
Webbrowser
Microsoft Internet Explorer 7.0 oder höher
Bildschirm
SVGA-Monitor (mit Bildschirmauflösung von mindestens 800 x 600 Pixeln), der mindestens 256 Farben
unterstützt
HINWEIS:
Vergewissern Sie sich auch, dass <HTTP verwenden> und <Remote UI Ein/Aus> auf <Ein> gesetzt sind.
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
Deaktivieren von Remote UI
Nehmen Sie die Gerätekonfiguration vor.
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Sie können bei Bedarf auch detaillierte E-Mail-Einstellungen wie die Authentisierung und die
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
Verschlüsselung konfigurieren.
㻟㻢㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08E
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Das Tool für die Einstellung der Sendefunktion unterstützt Sie beim Konfigurieren der E-Mail-Einstellungen. Mit diesem Tool können Sie
auch E-Mail-Adressen im Adressbuch speichern.
HINWEIS
Remote UI bietet detailliertere Einstellungen als das Tool für die Einstellung der Sendefunktion ( Konfigurieren erweiterter EMail-Einstellungen). Das Tool für die Einstellung der Sendefunktion ist für Anwender gedacht, die die Konfiguration möglichst
einfach halten möchten.
1
Starten Sie das Tool für die Einstellung der Sendefunktion.
Über einen Webbrowser
Geben Sie im Webbrowser in das Adressfeld "http://(IP-Adresse des Geräts)/sendsupport_login.html" ein, und drücken Sie die
Taste [EINGABE].
Über die User Software CD-ROM
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das Laufwerk des Computers ein.
Wählen Sie eine Sprache, und klicken Sie auf [OK], wenn Sie dazu aufgefordert werden.
2
Klicken Sie auf [Softwareprogramme starten].
HINWEIS:
Wenn der Bildschirm oben nicht angezeigt wird, finden Sie Informationen in
Installation] oder [Select language].
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-
3
Klicken Sie für [Tool für die Einstellung der Sendefunktion] auf [Starten].
4
Klicken Sie auf [Weiter].
Wenn Sie das Handbuch der Sendeeinstellungen anzeigen wollen, klicken Sie auf [Einstellungen].
㻟㻢㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Wenn der unten abgebildete Bildschirm angezeigt wird
Klicken Sie auf [Ja].
5
Wählen Sie das Gerät unter [Geräteliste] aus, und klicken Sie auf [Weiter].
HINWEIS:
Wenn das Gerät nicht unter [Geräteliste] angezeigt wird
Klicken Sie auf [Erneut suchen]. Wenn das Problem erneut auftritt, klicken Sie auf [Durch IP-Adresse suchen], geben Sie
die IP-Adresse des Geräts ein, und klicken Sie dann auf [OK].
6
2
Überprüfen Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf [OK].
Klicken Sie auf [Start].
Wenn der Anmeldebildschirm angezeigt wird, geben Sie die richtige ID und PIN in die entsprechenden Textfelder ein, und klicken
Sie dann auf [Login].
3
Klicken Sie auf [An E-Mail Einstellungen senden].
㻟㻢㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zur Eingabe der PIN für das Adressbuch aufgefordert werden, geben Sie die PIN für
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
das Adressbuch ein, und klicken Sie auf [OK].
4
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest.
[Speicherung]
[Favoritennummer]
Mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion können Sie eine E-Mail-Adresse unter <Favoriten> im Adressbuch
speichern. Wählen Sie eine Nummer aus der Dropdown-Liste aus.
[Name für Favoritennummer]
Geben Sie den Namen zur Identifizierung des zu speichernden Empfängers ein. Vergeben Sie einen Namen, den Sie im
Adressbuch später leicht finden können.
[Einstellungen Sende-Empfänger]
[E-Mail-Adresse des Empfängers]
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, an die die gescannten Dokumente gesendet werden sollen.
[Einstellungen SMTP Server]
[SMTP Server]
Geben Sie den Namen des SMTP-Servers ein.
[SMTP Authentisierung]
Klicken Sie je nach den Authentisierungseinstellungen des SMTP-Servers auf das Optionsfeld [Nicht eingestellt] oder
[Eingestellt]. Wenn Sie [Eingestellt] wählen, geben Sie den Anwendernamen in das Textfeld [Anwendername] und das
Passwort in das Textfeld [Passwort] ein.
HINWEIS:
Authentisierungsmethoden für das Senden von E-Mails
Das Gerät unterstützt die SMTP-Authentisierung (SMTP AUTH) und POP vor SMTP zur Unterbindung von E-Mail-Übertragungen
durch Unbefugte. Weitere Informationen zur benötigten Authentisierungsmethode erhalten Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter
oder Netzwerkadministrator.
Die Authentisierung mit POP vor SMTP können Sie nur über Remote UI konfigurieren.
Einstellungen
5
6
Klicken Sie auf [Weiter].
Überprüfen Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf [Registrieren].
㻟㻢㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Konfigurieren erweiterter E-Mail-
7
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
WICHTIG
Je nach dem verwendeten Netzwerk sind unter Umständen zusätzliche Einstellungen erforderlich. Weitere Informationen erhalten
Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter oder Netzwerkadministrator.
Informationen zum Aktivieren von SSL für E-Mails finden Sie in
Zum Ändern der Portnummern schlagen Sie unter
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen.
Ändern von Portnummern nach.
LINKS
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻟㻢㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08F
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
Verwenden Sie Remote UI zum Konfigurieren detaillierter E-Mail-Einstellungen wie der POP-vor-SMTP-Authentisierung und der SSLVerschlüsselung. Weitere Informationen zu den erforderlichen Einstellungen erhalten Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter oder
Netzwerkadministrator.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie auf [Bearbeiten...].
5
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest.
[Einstellungen E-Mail].
㻟㻢㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
[SMTP Serveradresse]
Geben Sie bis zu 48 Zeichen für den Namen bzw. die Adresse des SMTP-Servers ein.
[E-Mail-Adresse]
Geben Sie bis zu 120 Zeichen für die E-Mail-Adresse ein, die für das Gerät verwendet werden soll.
Konfigurieren von POP vor SMTP und der verschlüsselten Kommunikation mit dem POP-Server
Die POP-vor-SMTP-Authentisierung verhindert, dass Unbefugte E-Mails senden können, da der Anwender zunächst über den POPServer authentisiert wird. Die Kommunikation mit dem POP-Server kann verschlüsselt werden, wenn er SSL unterstützt.
[POP Authentisierung vor Senden verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie bis zu 64 Zeichen in das Textfeld [Anwendername] ein, wenn Sie die
Authentisierung über den POP3-Server aktivieren wollen.
[Passwort einstellen/ändern]
Geben Sie bis zu 32 Zeichen in das Textfeld [Passwort] ein, wenn Sie das Passwort festlegen oder ändern wollen.
[POP Server]
Geben Sie bis zu 48 Zeichen für den Namen bzw. die Adresse des POP3-Servers ein.
[SSL verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie die Kommunikation mit dem POP3-Server mit SSL verschlüsseln wollen. Aktivieren
Sie je nach Bedarf das Kontrollkästchen [Zertifikat bestätigen] oder [CN zu den Verifizierungspunkten hinzufügen].
[APOP Authentisierung verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn das Passwort während der Authentisierung mit APOP verschlüsselt werden soll.
[Mailbox löschen]
Bei einem Übertragungsfehler wird eventuell eine Fehlerbenachrichtigung an die in [E-Mail-Adresse] angegebene Adresse gesendet.
Je nach dem verwendeten E-Mail-Dienst belegen diese Fehlerbenachrichtigungen unter Umständen irgendwann die gesamte
Kapazität Ihrer Mailbox auf dem Server, wenn Sie sie nicht löschen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn der Inhalt der
Mailbox gelöscht werden soll.
WICHTIG:
Aktivieren des Kontrollkästchens [Mailbox löschen]
Nach dem Klicken auf [OK] in Schritt 6 werden alle E-Mails im Posteingang auf dem Server gelöscht. Wenn Sie in [E-Mail-Adresse]
eine E-Mail-Adresse für den täglichen Gebrauch angegeben haben, achten Sie darauf, keine ungelesenen E-Mails zu löschen.
Verwenden Sie ein eigenes E-Mail-Konto für das Gerät, um die Gefahr zu verringern, dass ungelesene E-Mails gelöscht werden.
Konfigurieren der SMTP-Authentisierung oder der verschlüsselten Kommunikation mit dem SMTP-Server
Bei der SMTP-Authentisierung werden die zum Senden von E-Mails befugten Anwender anhand eines Anwendernamens und eines
Passworts authentisiert. Die Kommunikation mit dem SMTP-Server kann verschlüsselt werden, wenn er SSL unterstützt.
㻟㻢㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[SMTP Authentisierung (SMTP AUTH) verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie bis zu 64 Zeichen in das Textfeld [Anwendername] ein, wenn Sie die
Authentisierung über den SMTP-Server aktivieren wollen.
[Passwort einstellen/ändern]
Geben Sie bis zu 32 Zeichen in das Textfeld [Passwort] ein, wenn Sie das Passwort festlegen oder ändern wollen.
[SSL verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie die Kommunikation mit dem SMTP-Server mit SSL verschlüsseln wollen. Aktivieren
Sie je nach Bedarf das Kontrollkästchen [Zertifikat für SMTP Senden bestätigen] oder [CN zu den Verifizierungspunkten
hinzufügen].
6
Klicken Sie auf [OK].
7
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
WICHTIG
Je nach dem verwendeten Netzwerk, müssen Sie unter Umständen die SMTP- oder POP3-Port-Einstellung ändern (
Portnummern). Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter oder Netzwerkadministrator.
Ändern von
LINKS
Konfigurieren des Geräts für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻟㻢㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08H
Konfigurieren des Geräts für das Speichern gescannter Dokumente in
gemeinsamen Ordnern
Bevor Sie das Gerät so konfigurieren, dass Sie nach dem Scannen die Daten in einem freigegebenen Ordner speichern können, prüfen Sie
die folgenden Konfigurationsschritte.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät und der Computer richtig angeschlossen sind.
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung
Stellen Sie sicher, dass Sie über die folgenden Informationen verfügen:
Die IP-Adresse des Geräts
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Den Namen des Computers, auf dem sich der gemeinsame Ordner befindet
Computernamens
Anzeigen des
Den Pfad und den Namen des gemeinsamen Ordners (Bei einem Ordner mit Zugriffseinschränkungen
benötigen Sie auch den Anwendernamen und das Passwort.)
HINWEIS:
Anweisungen zum Erstellen eines neuen gemeinsamen Ordners finden Sie im Handbuch der
Sendeeinstellungen (auf der User Software CD-ROM).
Stellen Sie sicher, dass der Computer die folgenden Systemanforderungen für das Tool für die
Einstellung der Sendefunktion erfüllt:
Betriebssystem
Windows XP/Vista/7/8/Server 2003/Server 2008/Server 2012
Webbrowser
Microsoft Internet Explorer 7.0 oder höher
Bildschirm
SVGA-Monitor (mit Bildschirmauflösung von mindestens 800 x 600 Pixeln), der mindestens 256 Farben
unterstützt
HINWEIS:
Vergewissern Sie sich auch, dass <HTTP verwenden> und <Remote UI Ein/Aus> auf <Ein> gesetzt sind.
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
Deaktivieren von Remote UI
Nehmen Sie die Gerätekonfiguration vor.
㻟㻣㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
0CC5-08J
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
Das Speichern gescannter Dokumente in gemeinsamen Ordnern wird auch als "SMB-Scan" bezeichnet, da bei dieser Funktion die SMBTechnologie (Server Message Block) von Windows genutzt wird. SMB ist ein Protokoll für die Freigabe von Ressourcen wie Dateien und
Druckern für mehr als ein Gerät in einem Netzwerk ( Konfigurieren von SMB). Wenn Sie das Gerät für das Speichern gescannter
Dokumente in gemeinsamen Ordnern im Netzwerk über SMB konfigurieren möchten, geben Sie den Speicherort des gemeinsamen
Ordners von einem Computer aus mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion an.
HINWEIS
Sie können den Speicherort des gemeinsamen Ordners auch mit Remote UI angeben, indem Sie den Ordner im Adressbuch
speichern. Das Tool für die Einstellung der Sendefunktion ist für Anwender gedacht, die die Konfiguration möglichst einfach halten
möchten.
1
Starten Sie das Tool für die Einstellung der Sendefunktion.
Über einen Webbrowser
Geben Sie im Webbrowser in das Adressfeld "http://(IP-Adresse des Geräts)/sendsupport_login.html" ein, und drücken Sie die
Taste [EINGABE].
Über die User Software CD-ROM
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das Laufwerk des Computers ein.
Wählen Sie eine Sprache, und klicken Sie auf [OK], wenn Sie dazu aufgefordert werden.
2
Klicken Sie auf [Softwareprogramme starten].
HINWEIS:
Wenn der Bildschirm oben nicht angezeigt wird
language]
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-Installation] oder [Select
3
Klicken Sie für [Tool für die Einstellung der Sendefunktion] auf [Starten].
4
Klicken Sie auf [Weiter].
Wenn Sie das Handbuch der Sendeeinstellungen anzeigen wollen, klicken Sie auf [Einstellunen].
㻟㻣㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Wenn der unten abgebildete Bildschirm angezeigt wird
Klicken Sie auf [Ja].
5
Wählen Sie das Gerät unter [Geräteliste] aus, und klicken Sie auf [Weiter].
HINWEIS:
Wenn das Gerät nicht unter [Geräteliste] angezeigt wird
Klicken Sie auf [Erneut suchen]. Wenn das Problem erneut auftritt, klicken Sie auf [Durch IP-Adresse suchen], geben Sie
die IP-Adresse des Geräts ein, und klicken Sie dann auf [OK].
6
2
Überprüfen Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf [OK].
Klicken Sie auf [Start].
Wenn der Anmeldebildschirm angezeigt wird, geben Sie die richtige ID und PIN in die entsprechenden Textfelder ein, und klicken
Sie dann auf [Login].
3
Klicken Sie auf [Einstellungen Im gemeinsamen Ordner speichern].
㻟㻣㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zur Eingabe der PIN für das Adressbuch aufgefordert werden, geben Sie die PIN für
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
das Adressbuch ein, und klicken Sie auf [OK].
4
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest.
[Speicherung]
[Favoritennummer]
Mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion können Sie einen gemeinsamen Ordner zum Speichern gescannter
Dokumente unter <Favoriten> im Adressbuch speichern. Wählen Sie eine Nummer aus der Dropdown-Liste aus.
[Name für Favoritennummer]
Geben Sie den Namen zur Identifizierung des zu speichernden Empfängers ein. Vergeben Sie einen Namen, den Sie im
Adressbuch später leicht finden können.
[Einstellungen Speicher-Empfänger]
[Protokoll]
Das Protokoll zum Senden gescannter Dokumente in einen gemeinsamen Ordner wird angezeigt.
[Computername des Speicher-Empfängers]
Geben Sie den Namen oder die IP-Adresse des Computers ein, auf dem sich der gemeinsame Ordner befindet.
[Name des gemeinsamen Ordners auf dem Computer des Speicher-Empfängers]
Geben Sie den Namen (oder den Pfad) des gemeinsamen Ordners ein. Geben Sie beispielsweise "\users\public\share" ein,
wenn sich der gemeinsame Ordner auf Laufwerk C im Ordner [Public] in einem Unterordner namens "share" (Pfad:
C:\users\public\share) befindet.
[Status Einst. für Gemeinsamen Ordner]
㻟㻣㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Beschränkungen für den gemeinsamen Ordner zulassen]
Klicken Sie je nach den Zugriffseinschränkungen für den gemeinsamen Ordner auf das Optionsfeld [Nicht eingestellt] oder
[Eingestellt]. Wenn Sie [Eingestellt] wählen, geben Sie den Anwendernamen in das Textfeld [Gespeicherter Anwendername]
und das Passwort in das Textfeld [Zugangspasswort] ein.
5
6
7
Klicken Sie auf [Weiter].
Überprüfen Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf [Registrieren].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Konfigurieren des Geräts für das Speichern gescannter Dokumente in gemeinsamen Ordnern
Direktes Speichern von Dokumenten in einem gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻟㻣㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08K
Konfigurieren des Geräts für die Netzwerkumgebung
Die Konfiguration eines Netzwerks hängt von seinem Verwendungszweck ab. Das Gerät ist auf Kompatibilität mit möglichst vielen
Netzwerkkonfigurationen ausgelegt und mit einer Vielzahl von Technologien ausgestattet. Konfigurieren Sie das Gerät in Absprache mit
Ihrem Netzwerkadministrator je nach Netzwerkkonfiguration.
㻟㻣㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08L
Konfigurieren von Etherneteinstellungen
Ethernet ist ein Standard für die Übertragung von Daten in einem lokalen Netzwerk (LAN). Sie können den
Kommunikationsmodus (Halb- oder Vollduplex) bzw. den Ethernettyp (10BASE-T/100BASE-TX) einstellen.
Üblicherweise können Sie das Gerät ohne Änderungen an den Standardwerten ( Einstellungen
Ethernettreiber) verwenden, Sie können die Einstellungen bei Bedarf aber auch an die Netzwerkumgebung
anpassen.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Einstellungen Ethernettreiber>
<Automatische Erkennung>.
Wählen Sie aus, ob die Etherneteinstellungen automatisch oder manuell konfiguriert werden sollen.
Automatisches Konfigurieren von Etherneteinstellungen
Wählen Sie <Ein>, und drücken Sie
werden kann, automatisch.
. Das Gerät erkennt den Kommunikationsmodus und den Ethernettyp, der verwendet
Manuelles Konfigurieren von Etherneteinstellungen
1
Wählen Sie <Aus>, und drücken Sie
2
Wählen Sie den Kommunikationsmodus.
Wählen Sie <Kommunikationsmodus>
.
wählen Sie <Halbduplex> oder <Vollduplex>
.
<Halbduplex>
Daten können nur abwechselnd gesendet und empfangen werden. Wählen Sie diese Einstellung, wenn das Gerät mit
einem Netzwerkgerät verbunden ist, das im Halbduplexmodus arbeitet.
<Vollduplex>
Daten können gleichzeitig gesendet und empfangen werden. In den meisten Umgebungen verwenden Sie diese
Einstellung.
3
Wählen Sie den Ethernettyp.
Wählen Sie <Ethernettyp>
4
5
wählen Sie <10BASE-T> oder <100BASE-TX>
.
Drücken Sie <Anwenden>.
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
㻟㻣㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Ändern der maximalen Übertragungseinheit
Einstellen einer Wartezeit für die Netzwerkverbindung
㻟㻣㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08R
Ändern der maximalen Übertragungseinheit
In den meisten Ethernetnetzwerken können Pakete mit einer Größe von maximal 1.500 Byte gesendet werden. Ein Paket ist hierbei eine
Dateneinheit, in die die Originaldaten vor dem Senden unterteilt werden. Die maximale Übertragungseinheit (MTU, Maximum
Transmission Unit) kann je nach Netzwerk variieren. Ändern Sie die Einstellung am Gerät nach Bedarf. Weitere Informationen erhalten
Sie bei Ihrem Netzwerkadministrator.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
5
Wählen Sie <Einstellungen TCP/IP>
Wählen Sie die MTU, und drücken Sie
<Format MTU>.
.
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Konfigurieren von Etherneteinstellungen
Einstellen einer Wartezeit für die Netzwerkverbindung
㻟㻣㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08S
Einstellen einer Wartezeit für die Netzwerkverbindung
In einem Netzwerk, in dem dank mehrerer Switching-Hubs oder Bridges redundante Verbindungen genutzt werden können, wird ein
Mechanismus benötigt, der Übertragungsschleifen beim Übermitteln von Paketen verhindert. Eine wirksame Lösung besteht darin, die
Rolle jedes Switchports zu definieren. Dennoch kann es unmittelbar nach dem Ändern der Verbindungen von Netzwerkgeräten oder beim
Hinzufügen eines neuen Geräts zu Kommunikationsausfällen von mehreren Sekunden Dauer kommen. Legen Sie deshalb, wenn dieses
Problem auftritt, eine Wartezeit für die Netzwerkverbindung fest.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Wartezeit für Verbindung bei Startup>, und drücken Sie
Geben Sie die Wartezeit in Sekunden ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Geben Sie mit
5
.
Drücken Sie
/
oder den Zahlentasten die Zeit ein.
.
LINKS
Konfigurieren von Etherneteinstellungen
Ändern der maximalen Übertragungseinheit
㻟㻣㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08U
Konfigurieren von DNS
DNS (Domain Name System) bietet einen Dienst für die Namensauflösung zur Zuordnung von Host- oder Domänennamen zu IPAdressen. Konfigurieren Sie die DNS-, mDNS- oder DHCP-Einstellungen nach Bedarf. Beachten Sie, dass sich das Vorgehen beim
Konfigurieren von DNS bei IPv4 und IPv6 unterscheidet.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Konfigurieren Sie die DNS-Einstellungen.
[Einstellungen TCP/IP].
Konfigurieren von DNS bei IPv4
1
Klicken Sie in [Einstellungen IPv4] auf [Bearbeiten...].
2
Konfigurieren Sie die IPv4-DNS-Einstellungen.
㻟㻤㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
[Einstellungen DNS]
[Adresse primärer DNS Server]
Geben Sie die IP-Adresse eines DNS-Servers ein.
[Adresse sekundärer DNS Server]
Geben Sie die IP-Adresse eines sekundären DNS-Servers ein, sofern vorhanden.
[Hostname]
Geben Sie bis zu 47 alphanumerische Zeichen für den Hostnamen des Geräts ein, der beim DNS-Server registriert
werden soll.
[Domänname]
Geben Sie bis zu 47 alphanumerische Zeichen für die Domäne ein, zu der das Gerät gehört, wie beispielsweise
"beispiel.de."
[DNS Dynamisches Update]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn die DNS-Datensätze dynamisch aktualisiert werden sollen, sobald sich die IPAdresse des Geräts ändert. Wenn die Aktualisierungen in einem festen Intervall erfolgen sollen, geben Sie dieses in
Stunden in das Textfeld [Intervall DNS Dynamisches Update] ein.
[Einstellungen mDNS]
[mDNS verwenden]
Das von Bonjour implementierte mDNS (Multicast-DNS) ist ein Protokoll zur Zuordnung von Hostnamen zu IP-Adressen
ohne DNS. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um mDNS zu aktivieren, und geben Sie den mDNS-Namen in das
Textfeld [Name mDNS] ein.
[Einstellungen DHCP-Option]
[Hostnamen übernehmen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um Option 12 zu aktivieren und den Hostnamen vom DHCP-Server abzurufen.
[DNS Dynamisches Update]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um Option 81 zu aktivieren und die DNS-Datensätze über den DHCP-Server
dynamisch zu aktualisieren.
3
Klicken Sie auf [OK].
Konfigurieren von DNS bei IPv6
1
Klicken Sie in [Einstellungen IPv6] auf [Bearbeiten...].
㻟㻤㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
2
Konfigurieren Sie die IPv6-DNS-Einstellungen.
Das Kontrollkästchen [IPv6 verwenden] muss aktiviert sein, damit Sie die Einstellungen konfigurieren können.
Einstellen von IPv6-Adressen
[Einstellungen DNS]
[Adresse primärer DNS Server]
Geben Sie die IP-Adresse eines DNS-Servers ein. Adressen, die mit "ff" anfangen (oder Multicast-Adressen), können Sie
nicht eingeben.
[Adresse sekundärer DNS Server]
Geben Sie die IP-Adresse eines sekundären DNS-Servers ein, sofern vorhanden. Adressen, die mit "ff" anfangen (oder
Multicast-Adressen), können Sie nicht eingeben.
[Denselben Hostnamen/Domännamen wie IPv4 verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um denselben Host- und Domänennamen wie bei IPv4 zu verwenden.
[Hostname]
Geben Sie bis zu 47 alphanumerische Zeichen für den Hostnamen des Geräts ein, der beim DNS-Server registriert
werden soll.
[Domänname]
Geben Sie bis zu 47 alphanumerische Zeichen für die Domäne ein, zu der das Gerät gehört, wie beispielsweise
"beispiel.de."
[DNS Dynamisches Update]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn die DNS-Datensätze dynamisch aktualisiert werden sollen, sobald sich die IPAdresse des Geräts ändert. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Manuelle Adresse registrieren], [Zustandshafte Adresse
registrieren] oder [Zustandslose Adresse registrieren], je nachdem, welche Art oder Arten von Adressen beim DNSServer registriert werden sollen. Wenn die Aktualisierungen in einem festen Intervall erfolgen sollen, geben Sie dieses
in Stunden in das Textfeld [Intervall DNS Dynamisches Update] ein.
[Einstellungen mDNS]
[mDNS verwenden]
Das von Bonjour implementierte mDNS (Multicast-DNS) ist ein Protokoll zur Zuordnung von Hostnamen zu IP-Adressen
ohne DNS. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie mDNS aktivieren möchten.
[Denselben mDNS Namen für IPv4 verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie denselben mDNS-Namen wie bei IPv4 verwenden möchten. Wenn Sie
einen anderen Namen festlegen möchten, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie den mDNS-Namen in
das Textfeld [Name mDNS] ein.
3
Klicken Sie auf [OK].
㻟㻤㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
5
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Sie können auch über
auf die DNS-Einstellungen zugreifen.
Einstellungen IPv4
LINKS
Einstellen der IPv4-Adresse
Einstellen von IPv6-Adressen
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
㻟㻤㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellungen IPv6
0CC5-08W
Konfigurieren von SMB
SMB (Server Message Block) ist ein Protokoll für die Freigabe von Ressourcen wie Dateien und Druckern für
mehr als ein Gerät in einem Netzwerk. Das Gerät verwendet SMB zum Speichern gescannter Dokumente in
einem gemeinsamen Ordner. Je nach Netzwerk müssen Sie eventuell den NetBIOS- und den WorkgroupNamen einstellen.
Name NetBios
In einem Windows-Netzwerk mit NetBIOS werden NetBIOS-Namen zur Identifizierung der mit dem Netzwerk verbundenen Computer
sowie für Dateifreigaben und weitere Netzwerkdienste verwendet. Die meisten Computer verwenden den Computernamen als
NetBIOS-Namen.
Name Workgroup
Unter dem Workgroup-Namen werden mehrere Computer zu einer Gruppe zusammengefasst, damit grundlegende Netzwerkfunktionen
wie Dateifreigaben in einem Windows-Netzwerk zur Verfügung gestellt werden können. Geben Sie den Workgroup-Namen an, um die
Gruppe zu identifizieren, zu der das Gerät gehört.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie auf [Bearbeiten...].
[Einstellungen SMB].
㻟㻤㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
5
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest, und klicken Sie auf [OK].
[Name NetBIOS]
Geben Sie bis zu 15 alphanumerische Zeichen für den NetBIOS-Namen des Geräts ein.
[Name Workgroup]
Geben Sie bis zu 15 alphanumerische Zeichen für den Namen der Workgroup ein, zu der das Gerät gehört.
WICHTIG:
NetBIOS- oder Workgroup-Namen, die mit einem Stern (*) anfangen, können bei einem WINS-Server nicht registriert werden.
6
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Konfigurieren von WINS
㻟㻤㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08X
Konfigurieren von WINS
WINS (Windows Internet Name Service) ermöglicht als Dienst für die Namensauflösung die Zuordnung von NetBIOS-Namen (Computeroder Druckername in einem SMB-Netzwerk) zu IP-Adressen. Wenn Sie WINS aktivieren möchten, müssen Sie den WINS-Server angeben.
WICHTIG
Damit Sie WINS-Servereinstellungen angeben können, müssen der NetBIOS- und der Workgroup-Name eingestellt werden.
Konfigurieren von SMB
Diese Funktion steht in IPv6-Netzwerken nicht zur Verfügung.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie in [Einstellungen WINS] auf [Bearbeiten...].
5
Starten von Remote UI
[Einstellungen TCP/IP].
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [WINS Auflösung], geben Sie die erforderlichen Einstellungen an, und
klicken Sie auf [OK].
㻟㻤㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[WINS Auflösung]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um WINS für die Namensauflösung zu verwenden. Wenn Sie WINS nicht verwenden,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
[WINS Serveradresse]
Geben Sie die IP-Adresse des WINS-Servers ein.
WICHTIG:
Wenn die IP-Adresse des WINS-Servers von einem DHCP-Server abgerufen wird, hat die abgerufene IP-Adresse Vorrang vor der in
das Textfeld [WINS Serveradresse] eingegebenen IP-Adresse.
[Scope ID]
Wenn das Netzwerk in mehrere Gruppen mit Bereichskennungen unterteilt ist (Kennungen für Gruppen von Geräten im Netzwerk),
geben Sie bis zu 63 alphanumerische Zeichen für die Bereichskennung ein. Lassen Sie das Textfeld leer, wenn für Ihren Computer
keine Bereichskennung eingestellt ist.
6
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Sie können auch über
auf die WINS-Einstellungen zugreifen.
Einstellungen WINS
LINKS
Einstellen der IPv4-Adresse
㻟㻤㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-08Y
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn /
MF8280Cw)
Wenn im Netzwerk ein LDAP-Server implementiert ist, können Sie auf dem Server nach Faxnummern und EMail-Adressen suchen und diese als Empfänger angeben oder im Adressbuch speichern. Sie können maximal
fünf LDAP-Server im Gerät speichern. Verwenden Sie Remote UI zum Speichern von LDAP-Servern.
HINWEIS
Das Gerät unterstützt Windows Server 2003/Server 2008/Server 2012 Active Directory als LDAP-Server.
Das Gerät verwendet LDAPv3 zur Kommunikation mit LDAP-Servern.
Bei der Übertragung von Textdaten zwischen dem Gerät und einem LDAP-Server wird der Zeichencode UTF-8 verwendet.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie auf [Neuen Server speichern...].
[LDAP Server speichern].
㻟㻤㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
HINWEIS:
So bearbeiten Sie gespeicherte Serverinformationen
Klicken Sie auf einen Textlink unter [Servername], um den Bearbeitungsbildschirm anzuzeigen.
So löschen Sie gespeicherte Serverinformationen
Klicken Sie rechts neben dem Namen des zu löschenden Servers auf [Löschen]
5
klicken Sie auf [OK].
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest.
[Servername]
Geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen zur Identifizierung des LDAP-Servers ein.
[Serveradresse]
Geben Sie die IP-Adresse des LDAP-Servers ein, oder geben Sie bis zu 47 alphanumerische Zeichen für den Hostnamen des
Servers ein (Beispiel: ldap.beispiel.de).
WICHTIG:
[Serveradresse] und DNS
Damit bei der Suche nach Empfängern keine Fehler auftreten, achten Sie auf Folgendes:
Vergewissern Sie sich, dass im Netzwerk ein DNS-Server zur Verfügung steht, wenn Sie in [Serveradresse] den Hostnamen
eingeben.
Überprüfen Sie, ob der DNS-Server nur das Forward-Lookup unterstützt, wenn Sie in [Serveradresse] die IP-Adresse eingeben.
Wenn der Server nur das Forward-Lookup unterstützt, wählen Sie für [Login Informationen] die Einstellung [Nicht verwenden]
oder [Verwenden]. Vergewissern Sie sich, dass der DNS-Server das Reverse-Lookup unterstützt, wenn Sie [Verwenden
(Sicherheitsauthentisierung)] wählen.
[Position des Suchstarts]
Geben Sie den Knoten im Directory Information Tree (DIT) an, bei dem die Suche beginnen soll. Wenn Sie das Textfeld leer
lassen, beginnt das Gerät bei einem automatisch nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Knoten mit der Suche.
Je nach verwendetem Zeichentyp können Sie bis zu 120 Zeichen eingeben.
Geben Sie beim Angeben des Knotens "DC=" gefolgt von einem Hostnamen (eine durch Punkte getrennte Zeichenfolge im
Active Directory-Domänennamen) ein, und trennen Sie die einzelnen Einträge durch ein Komma. Wenn der Domänenname
beispielsweise "mustermann.beispiel.de" lautet, geben Sie "DC=mustermann,DC=beispiel,DC=de" ein.
[Portnummer]
Geben Sie die für die Kommunikation mit dem LDAP-Server verwendete Portnummer ein.
[Timeout Suche]
Legen Sie fest, wie lange das Gerät sucht. Geben Sie einen Wert zwischen 30 und 300 Sekunden ein.
㻟㻤㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Login Informationen]
Wählen Sie [Nicht verwenden], [Verwenden] oder [Verwenden (Sicherheitsauthentisierung)], je nach dem vom LDAP-Server
implementierten Authentisierungstyp. Wenn Sie [Verwenden] oder [Verwenden (Sicherheitsauthentisierung)] auswählen, müssen
Sie den Anwendernamen und das Passwort angeben.
[Nicht verwenden]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn das Gerät nicht anhand der Login-Informationen
authentisiert werden soll.
[Verwenden]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn das Gerät anhand der Login-Informationen authentisiert
werden soll.
[Verwenden
(Sicherheitsauthentisierung)]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn von dem Netzwerkauthentisierungsprotokoll Kerberos
abgerufene Daten für das Authentisierungspasswort verwendet werden sollen. Wenn Sie diese
Einstellung wählen, muss die Uhr des Geräts mit der des LDAP-Servers synchronisiert sein.
[Anwendername]
Geben Sie den auf dem LDAP-Server gespeicherten Anwendernamen des Geräts ein. Je nach verwendetem Zeichentyp können Sie
bis zu 120 Zeichen eingeben.
Wenn Sie für [Login Informationen] die Einstellung [Verwenden] wählen, geben Sie den Anwendernamen im Format
"(Domänenname)\(Anwendername)" ein (Beispiel: domäne1\anwender1).
Wenn Sie die Einstellung [Verwenden (Sicherheitsauthentisierung)] wählen, geben Sie nur den Anwendernamen ein (Beispiel:
anwender1).
[Passwort einstellen/ändern]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie bis zu 24 Zeichen in das Textfeld [Passwort] ein, wenn Sie das Passwort
festlegen oder ändern wollen.
[Domänname]
Wenn Sie für [Login Informationen] die Einstellung [Verwenden (Sicherheitsauthentisierung)] wählen, geben Sie bis zu
120 alphanumerische Zeichen für den Namen in der Active Directory-Verzeichnisstruktur ein (Beispiel: beispiel.de).
[Authentisierungsanzeige bei Suche anzeigen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn der Anwender bei einer Suchanfrage den Anwendernamen und das Passwort eingeben
soll. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, werden die Angaben im Textfeld [Anwendername] und [Passwort] für die
Authentisierung verwendet.
6
Klicken Sie auf [OK].
LINKS
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten Empfängern (Fax)
Angeben von auf einem LDAP-Server gespeicherten Empfängern (E-Mail)
Konfigurieren von SNTP
㻟㻥㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-090
Konfigurieren von SNTP
SNTP (Simple Network Time Protocol) ermöglicht die Einstellung der Systemuhr über einen Zeitserver im
Netzwerk. Das Protokoll wird üblicherweise zum Synchronisieren des Geräts mit einem Server verwendet,
wenn beispielsweise das Gerät auf einen LDAP-Server mit aktivierter Sicherheitsauthentisierung zugreifen
muss. Die Uhrzeit wird auf der Grundlage der koordinierten Weltzeit (UTC, Universal Time Coordinated)
eingestellt, Sie müssen also die Zeitzone angeben, bevor Sie SNTP konfigurieren ( Einstellungen
Datum/Zeit). SNTP-Einstellungen können Sie über Remote UI festlegen.
HINWEIS
Das SNTP-Protokoll des Geräts unterstützt NTP- (Version 3) und SNTP-Server (Version 3 und 4).
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie in [Einstellungen SNTP] auf [Bearbeiten...].
5
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [SNTP verwenden], und legen Sie die erforderlichen Einstellungen fest.
[Einstellungen TCP/IP].
㻟㻥㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[SNTP verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um SNTP für die Synchronisation zu verwenden. Wenn Sie SNTP nicht verwenden,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
[NTP Servername]
Geben Sie die IP-Adresse des NTP- oder SNTP-Servers ein. Wenn im Netzwerk DNS zur Verfügung steht, können Sie stattdessen
einen Hostnamen (oder FQDN) mit bis zu 255 alphanumerische Zeichen eingeben (Beispiel: ntp.beispiel.de).
[Abruf-Intervall]
Legen Sie das Intervall zwischen den Synchronisationsvorgängen fest. Geben Sie ein Intervall zwischen 1 und 48 Stunden ein.
6
Klicken Sie auf [OK].
7
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Testen der Kommunikation mit dem NTP-/SNTP-Server
Sie können testen, ob das Gerät über SNTP mit dem gespeicherten Zeitserver kommuniziert. Navigieren Sie zu
[Einstellungen/Speicherung] [Netzwerkeinstellungen] [Einstellungen TCP/IP], und klicken Sie unter [Einstellungen SNTP] auf
[NTP-Server prüfen]. Wenn die Verbindung ordnungsgemäß hergestellt wurde, wird das unten abgebildete Ergebnis angezeigt.
Beachten Sie, dass die Systemuhr mit dieser Funktion nicht eingestellt wird.
LINKS
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻟㻥㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-091
Überwachen und Steuern des Geräts mit SNMP
SNMP (Simple Network Management Protocol) ist ein Protokoll zum Überwachen und Steuern von Kommunikationsgeräten in einem
Netzwerk über die MIB (Management Information Base). Das Gerät unterstützt SNMPv1 und das mit Sicherheitsmechanismen
ausgestattete SNMPv3. Sie können den Status des Geräts von einem Computer aus anzeigen, wenn Sie Dokumente drucken oder Remote
UI verwenden. Sie können SNMPv1 oder SNMPv3 oder beide Versionen gleichzeitig aktivieren. Legen Sie die Einstellungen für jede
Version je nach Netzwerkumgebung und Verwendungszweck fest.
SNMPv1
SNMPv1 nutzt als "Community" bezeichnete Informationen zum Festlegen der Zugriffsmöglichkeiten im Rahmen der SNMPKommunikation. Da diese Informationen aber im Klartext über das Netzwerk übertragen werden, können sie von Unbefugten abgehört
werden. Wenn Sie das Netzwerk absichern wollen, deaktivieren Sie SNMPv1, und verwenden Sie stattdessen SNMPv3.
SNMPv3
Mit SNMPv3 können Sie eine durch robuste Sicherheitsfunktionen geschützte Netzwerkgeräteverwaltung implementieren. Beachten
Sie, dass Sie SSL für Remote UI aktivieren müssen, bevor Sie SNMPv3 konfigurieren ( Aktivieren der Kommunikation mit SSLVerschlüsselung für Remote UI).
HINWEIS
Die Trap-Benachrichtigungsfunktion von SNMP unterstützt das Gerät nicht.
Informationen zum Ändern der SNMP-Portnummer finden Sie in
Ändern von Portnummern.
Wenn die SNMP-Verwaltungssoftware auf einem Computer im Netzwerk installiert ist, können Sie damit das Gerät von diesem
Computer aus konfigurieren, überwachen und steuern. Weitere Informationen dazu finden Sie im Handbuch zur verwendeten
Verwaltungssoftware.
1
2
3
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
[Einstellungen SNMP].
㻟㻥㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
4
Klicken Sie auf [Bearbeiten...].
5
Legen Sie die SNMPv1-Einstellungen fest.
Wenn Sie die SNMPv1-Einstellungen nicht ändern müssen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
[SNMPv1 verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um SNMPv1 zu aktivieren. Sie können die übrigen SNMPv1-Einstellungen nur festlegen, wenn
das Kontrollkästchen aktiviert ist.
[Name Arbeitsgruppe 1 verwenden]/[Name Arbeitsgruppe 2 verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um einen Community-Namen festzulegen. Wenn Sie keinen Community-Namen anzugeben
brauchen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
[Name Arbeitsgruppe]
Geben Sie bis zu 32 alphanumerische Zeichen für den Namen der Community ein.
[MIB Zugangserlaubnis]
Wählen Sie für jede Community das Zugriffsrecht [Lesen/Schreiben (RW)] oder [Nur Lesen (RO)] für MIB-Objekte.
[Lesen/Schreiben
(RW)]
Erlaubt das Anzeigen und Ändern der Werte von MIB-Objekten.
㻟㻥㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Nur Lesen (RO)]
Erlaubt nur das Anzeigen der Werte von MIB-Objekten.
[Zugewiesene Arbeitsgruppe verwenden]
Die vordefinierte Community "Zugewiesene Arbeitsgruppe" ist ausschließlich für Administratoren vorgesehen, die Canon Software
wie imageWARE Enterprise Management Console verwenden. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die zugewiesene
Arbeitsgruppe zu verwenden. Wenn Sie die zugewiesene Arbeitsgruppe nicht verwenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
Aktivieren von SNMPv1
1
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [SNMPv1 verwenden].
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Name Arbeitsgruppe 1 verwenden] oder [Name Arbeitsgruppe 2
verwenden], geben Sie den Namen der Community in das Textfeld [Name Arbeitsgruppe] ein, und legen
Sie die Einstellung [MIB Zugangserlaubnis] fest.
Bis zu zwei Community-Namen können gespeichert werden.
3
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Zugewiesene Arbeitsgruppe verwenden], und legen Sie die
Einstellung [MIB Zugangserlaubnis] fest.
Deaktivieren von SNMPv1
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [SNMPv1 verwenden].
6
Legen Sie die SNMPv3-Einstellungen fest.
Wenn Sie die SNMPv3-Einstellungen nicht ändern müssen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
[SNMPv3 verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um SNMPv3 zu aktivieren. Sie können die übrigen SNMPv3-Einstellungen nur festlegen, wenn
das Kontrollkästchen aktiviert ist.
[Anwender aktivieren]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um [Anwendereinstellungen 1]/[Anwendereinstellungen 2]/[Anwendereinstellungen 3] zu
aktivieren. Zum Deaktivieren von Anwendereinstellungen deaktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen.
[Anwendername]
Geben Sie bis zu 32 alphanumerische Zeichen für den Anwendernamen ein.
[MIB Zugangserlaubnis]
Wählen Sie das Zugriffsrecht [Lesen/Schreiben (RW)] oder [Nur Lesen (RO)] für MIB-Objekte.
[Lesen/Schreiben
(RW)]
Erlaubt das Anzeigen und Ändern der Werte von MIB-Objekten.
[Nur Lesen (RO)]
Erlaubt nur das Anzeigen der Werte von MIB-Objekten.
[Sicherheitseinstellungen]
Wählen Sie [Authentisierung Ein/Verschlüsselung Ein], [Authentisierung Ein/Verschlüsselung Aus] oder [Authentisierung
Aus/Verschlüsselung Aus], je nachdem, welche Kombination aus Authentisierung und Verschlüsselung Sie verwenden möchten.
Aktivieren von SNMPv3
㻟㻥㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
1
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [SNMPv3 verwenden].
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Anwender aktivieren], und legen Sie die Einstellungen
[Anwendername], [MIB Zugangserlaubnis] und [Sicherheitseinstellungen] fest.
Bis zu drei Anwender können gespeichert werden.
3
Legen Sie die gewünschten Authentisierungs- und Verschlüsselungseinstellungen fest.
Legen Sie diese Einstellungen nur fest, wenn Sie für [Sicherheitseinstellungen] die Einstellung [Authentisierung
Ein/Verschlüsselung Ein] oder [Authentisierung Ein/Verschlüsselung Aus] gewählt haben.
[Algorithmus Authentisierung]
Klicken Sie auf das Optionsfeld [MD5] oder [SHA1], um den Algorithmus auszuwählen, der Ihrer
Netzwerkumgebung entspricht.
[Algorithmus Verschlüsselung]
Klicken Sie auf das Optionsfeld [DES] oder [AES], um den Algorithmus auszuwählen, der Ihrer
Netzwerkumgebung entspricht.
[Passwort einstellen/ändern]
Wenn Sie das Passwort festlegen oder ändern möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie
zwischen 6 und 16 alphanumerische Zeichen in das Textfeld [Passwort Authentisierung]/[Passwort
Verschlüsselung] ein. Geben Sie zur Bestätigung dasselbe Passwort in das Textfeld [Bestätigen] ein. Sie können
für den Authentisierungs- und Verschlüsselungsalgorithmus je ein eigenes Passwort festlegen.
4
Legen Sie den Kontextnamen zur Identifizierung eines SNMP-Kontextes fest.
[Kontextname 1]/[Kontextname 2]/[Kontextname 3]
Geben Sie bis zu 32 alphanumerische Zeichen für den Kontextnamen ein. Bis zu drei Kontextnamen können
gespeichert werden.
Deaktivieren von SNMPv3
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [SNMPv3 verwenden].
7
Legen Sie die Einstellungen für das Erfassen von Druckerverwaltungsinformationen fest.
Mit SNMP können die Druckerverwaltungsinformationen wie Druckprotokolle und Druckerports regelmäßig von einem Computer im
Netzwerk abgerufen und überwacht werden.
㻟㻥㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Druckerverwaltungsinformationen vom Host erfassen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Überwachung der Druckerverwaltungsinformationen des Geräts über SNMP zu
aktivieren. Wenn Sie die Überwachung der Druckerverwaltungsinformationen deaktivieren wollen, deaktivieren Sie das
Kontrollkästchen.
8
9
Klicken Sie auf [OK].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Deaktivieren von SNMPv1 und SNMPv3
Wenn Sie beide SNMP-Versionen deaktivieren, stehen einige der Funktionen des Geräts nicht mehr zur Verfügung, so auch das
Abrufen von Geräteinformationen über den Druckertreiber.
Verwenden des Bedienfelds
Sie können die SNMP-Einstellungen über
aktivieren oder deaktivieren.
Einstellungen SNMP
Aktivieren von SNMPv1 und SNMPv3
Wenn Sie beide SNMP-Versionen aktivieren, empfiehlt es sich, die MIB-Zugriffsberechtigung in SNMPv1 auf [Nur Lesen (RO)] zu
setzen. Die MIB-Zugriffsberechtigung kann in SNMPv1 und SNMPv3 (und für jeden Anwender in SNMPv3) getrennt eingestellt
werden. Die Auswahl von [Lesen/Schreiben (RW)] (umfassende Zugriffsberechtigung) für SNMPv1 setzt die robusten
Sicherheitsfunktionen von SNMPv3 außer Kraft, da dann die meisten Geräteeinstellungen über SNMPv1 gesteuert werden können.
LINKS
Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI
㻟㻥㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-092
Konfigurieren der SLP-Kommunikation mit imageWARE
Sie können die Erfassung und die Verwaltung verschiedener Informationen über vernetzte Geräte erleichtern, indem Sie
Geräteverwaltungssoftware wie imageWARE Enterprise Management Console * im Netzwerk implementieren. Informationen wie
Geräteeinstellungen, Adressbücher und Fehlerlogs werden abgerufen und über den Servercomputer verteilt. Wenn das Gerät mit einem
solchen Netzwerk verbunden ist, durchsucht imageWARE mithilfe von Protokollen wie SLP (Service Location Protocol) das Netzwerk nach
dem Gerät und erfasst Informationen über das Gerät, wie beispielsweise den Stromversorgungsstatus. SLP-Einstellungen können Sie über
Remote UI festlegen.
* Weitere Information zu imageWARE erhalten Sie bei Ihrem autorisierten Canon Händler vor Ort.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Legen Sie die SLP-Einstellungen fest.
[Einstellungen TCP/IP].
Festlegen der Multicast-Geräte-Discovery
1
Klicken Sie in [Einstellungen Multicast Discovery] auf [Bearbeiten...].
㻟㻥㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Antwort an Discovery], und legen Sie die erforderlichen
Einstellungen fest.
[Antwort an Discovery]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn das Gerät auf Multicast-Discovery-Pakete von imageWARE reagieren soll
und die Überwachung mit imageWARE aktiviert werden soll.
[Name Scope]
Geben Sie bis zu 32 Zeichen für den Scope-Namen ein, wenn das Gerät zu einem bestimmten Scope gehören
soll.
3
Klicken Sie auf [OK].
HINWEIS:
Informationen zum Ändern der Portnummer für Multicast Discovery finden Sie in
Ändern von Portnummern.
Benachrichtigen von imageWARE über den Stromversorgungsstatus des Geräts
1
Klicken Sie in [Einstellungen Benachrichtigung Schlafmodus] auf [Bearbeiten...].
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Benachrichtigen], und legen Sie die erforderlichen Einstellungen
fest.
㻟㻥㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Benachrichtigen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn imageWARE über den Stromversorgungsstatus des Geräts
benachrichtigt werden soll. Wenn Sie [Benachrichtigen] wählen, können Sie unnötige Kommunikationsversuche
des Geräts während des Schlafmodus vermeiden und so den Stromverbrauch insgesamt senken.
[Portnummer]
Ändern Sie die Portnummer für diese Funktion je nach der Netzwerkumgebung.
[Anzahl Router, die durchlaufen werden]
Legen Sie fest, wie viele Router die Benachrichtigungspakete durchlaufen können. Geben Sie eine Zahl zwischen 0
und 254 ein.
[Intervall Benachrichtigung]
Legen Sie fest, wie oft das Gerät imageWARE über seinen Stromversorgungsstatus benachrichtigt. Geben Sie
einen Wert zwischen 60 und 65.535 Sekunden ein.
3
5
Klicken Sie auf [OK].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Wechseln in den Schlafmodus
㻠㻜㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-093
Sicherheit
Mit informationstechnischen Geräten wie Computern und Druckern werden überall vertrauliche Informationen verarbeitet, und alle diese
Geräte können das Ziel von böswilligen Angriffen werden. Angreifer können direkt unbefugten Zugriff auf die Geräte erlangen oder
indirekt Nachlässigkeit oder eine unsachgemäße Handhabung ausnutzen. In jedem Fall kann die Preisgabe vertraulicher Informationen zu
unerwarteten Verlusten führen. Zur Vermeidung solcher Risiken ist das Gerät mit einer Reihe von Sicherheitsfunktionen ausgestattet.
Konfigurieren Sie die nötigen Funktionen je nach Netzwerkumgebung.
Einrichten einer grundlegenden Informationssicherheit
Schützen des Geräts vor unbefugtem Zugriff
Vorbereitung auf Risiken durch Nachlässigkeit oder unsachgemäße Handhabung
Einschränken der
Gerätefunktionen
Drucken eines mit einer PIN geschützten Dokuments (Geschützter Druck)
(nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Implementieren robuster Sicherheitsfunktionen
Implementieren robuster Sicherheitsfunktionen
㻠㻜㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-094
Schützen des Geräts vor unbefugtem Zugriff
Sie können verhindern, dass unbefugte Dritte auf das Gerät zugreifen und es verwenden. Dazu stehen verschiedene
Sicherheitsmaßnahmen zur Verfügung, wie das Verwalten der Zugriffsrechte der Anwender, die Verwendung von Firewalls und das Ändern
von Portnummern.
㻠㻜㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-095
Festlegen von Zugriffsrechten
Schützen Sie das Gerät vor unbefugtem Zugriff, indem Sie nur Anwendern mit entsprechenden Zugriffsrechten die Verwendung
gestatten. Zugriffsrechte werden für jedes Konto bzw. jede "ID" einzeln erteilt. Sie können für jede ID eine PIN einstellen. Wenn die
Verwendung von IDs aktiviert ist und ein Anwender versucht, das Gerät zu benutzen, wird ein Anmeldebildschirm angezeigt, und der
Anwender muss eine korrekte ID sowie das passende Passwort eingeben, bevor er das Gerät verwenden kann.
Es gibt zwei Arten von IDs: Die Systemmanager-ID, die ausschließlich für Administratoren vorgesehen ist, und Abteilungs-IDs für die
Anwender. Bei der Systemmanager-ID handelt es sich um ein Konto mit allen Zugriffsrechten. Mit der Systemmanager-ID können Sie die
Verwendung von Funktionen wie das Farbkopieren oder Faxen für jede einzelne ID einschränken. Durch die gleichzeitige Verwendung
dieser beiden Arten von IDs legen Sie zwei verschiedene Stufen von Zugriffsrechten fest, sodass Sie das Gerät flexibel verwalten und die
Sicherheit verbessern können.
Systemmanager ID
Bei der Systemmanager-ID handelt es sich um ein Konto mit allen Zugriffsrechten. Wenn Sie die Systemmanager-ID festlegen,
müssen Sie sich mit den Anmeldedaten der Systemmanager-ID anmelden, um auf <Netzwerkeinstellungen> oder <Einstellungen
Systemverwaltung> zuzugreifen. Legen Sie die Systemmanager-ID fest, wenn Sie verschiedene Stufen von Zugriffsrechten für
Administratoren und Anwender benötigen. Sie können nur eine Systemmanager-ID speichern.
Einstellen der Systemmanager-ID
Abteilungs-ID (Verwaltung Abteilungs-ID)
Sie können Zugriffsrechte für einen Anwender oder eine Gruppe von Anwendern festlegen, indem Sie eine Abteilungs-ID speichern.
Sie können auch mehrere Abteilungs-IDs speichern. Wenn die Verwendung von Abteilungs-IDs aktiviert ist und ein Anwender
versucht, das Gerät zu benutzen, wird ein Anmeldebildschirm angezeigt, und der Anwender muss eine korrekte Abteilungs-ID sowie
die passende PIN eingeben, bevor er das Gerät verwenden kann. Informationen wie die Anzahl der in Schwarzweiß oder Farbe
kopierten, gedruckten oder gescannten Seiten können für jede Abteilungs-ID angezeigt werden.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
㻠㻜㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-096
Einstellen der Systemmanager-ID
Speichern Sie die Systemmanager-ID, eine ausschließlich für Administratoren vorgesehene ID. Sie können auch eine PIN für die
Systemmanager-ID festlegen. Wenn diese ID aktiviert ist, müssen Sie für den Zugriff auf <Netzwerkeinstellungen> und <Einstellungen
Systemverwaltung> die Systemmanager-ID und die PIN korrekt eingeben. Die Einstellungen für die Systemmanager-ID sind von
entscheidender Bedeutung für die Sicherheit des Geräts, und Sie müssen dafür sorgen, dass die Systemmanager-ID und die PIN nur den
Administratoren bekannt sind.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Wenn die Systemmanager-ID bereits festgelegt ist
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Einstellungen Informationen Systemmanager>
<Systemmanager ID und PIN>.
Legen Sie die Systemmanager-ID und die PIN fest.
Legen Sie die <Systemmanager ID> und dann die <Systemmanager PIN> fest.
Geben Sie mit den Zahlentasten eine maximal 7-stellige Zahl ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wenn die Meldung <PIN (Bestätigen)> angezeigt wird, geben Sie die PIN zur Bestätigung erneut ein.
HINWEIS:
Sie können keine ID oder PIN speichern, die lediglich aus Nullen besteht, also "00" oder "0000000".
Wenn Sie die Einstellung von Systemmanager-ID und PIN abbrechen möchten, löschen Sie den Inhalt des Textfelds, und
drücken Sie <Anwenden>.
Einstellen des Systemmanagernamens
1
Wählen Sie <Name Systemmanager>, und drücken Sie
2
Geben Sie für den Namen des Systemmanagers bis zu 32 Zeichen ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Eingeben von Text
.
HINWEIS
Konfigurieren von Einstellungen über Remote UI
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an. Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung]
[Systemverwaltung] [Bearbeiten...], und legen Sie die nötigen Einstellungen auf dem daraufhin angezeigten Bildschirm fest.
Über Remote UI können Sie zusätzlich zu den über das Bedienfeld speicherbaren Einstellungen viele Informationen speichern,
so auch Kontaktinformationen, Kommentare der Administratoren und den Aufstellort des Geräts. Die gespeicherten
Anzeigen der SystemmanagerInformationen können Sie in Remote UI auf der Seite [Geräteinformationen] anzeigen.
㻠㻜㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Informationen
Anmelden am Gerät
Wenn nur die Systemmanager-ID aktiviert ist und Sie auf <Netzwerkeinstellungen> oder
<Einstellungen Systemverwaltung> zugreifen, wird der folgende Anmeldebildschirm angezeigt.
LINKS
Festlegen von Zugriffsrechten
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
㻠㻜㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-097
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Sie können den Zugriff auf das Gerät mithilfe verschiedener IDs für verschiedene Anwender oder Gruppen steuern. Wenn die Verwaltung
per Abteilungs-ID aktiviert ist und ein Anwender versucht, das Gerät zu benutzen, wird ein Anmeldebildschirm angezeigt, und der
Anwender muss eine korrekte Abteilungs-ID sowie die passende PIN eingeben, bevor er das Gerät verwenden kann. Bei aktivierter
Verwaltung per Abteilungs-ID wird die Nutzung von Funktionen wie dem Farbkopieren oder dem Scannen in Schwarzweiß für jede
Abteilungs-ID getrennt aufgezeichnet. Zum Konfigurieren der Verwaltung per Abteilungs-ID speichern Sie die benötigten Abteilungs-IDs,
und aktivieren Sie dann die Verwaltung per Abteilungs-ID. Weitere Einstellungen sind erforderlich, wenn Sie die Verwaltung per
Abteilungs-ID für das Ausführen von Funktionen wie Drucken und PC-Fax von einem Computer aus aktivieren wollen.
Speichern/Bearbeiten von Abteilungs-IDs und PINs
Aktivieren der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs für das Drucken oder Faxen von einem Computer aus
Blockieren von Aufträgen bei unbekannter Abteilungs-ID
Speichern/Bearbeiten von Abteilungs-IDs und PINs
Speichern Sie eine Abteilungs-ID, und legen Sie eine PIN für die ID fest. Sie können für jede Abteilungs-ID auch bestimmte Funktionen
wie das Kopieren in Schwarzweiß oder den Farbdruck deaktivieren. Bis zu 300 Abteilungs-IDs können gespeichert werden.
1
2
3
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf [Verwaltung Abteilungs-ID], und speichern (bzw. bearbeiten) Sie Abteilungs-IDs.
Speichern von Abteilungs-IDs
1
Klicken Sie auf [Neue Abteilung speichern].
㻠㻜㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
2
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest, und klicken Sie auf [OK].
[Abteilungs-ID]
Geben Sie eine maximal 7-stellige Zahl für die Abteilungs-ID ein.
[PIN einstellen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie eine maximal 7-stellige Zahl in die Textfelder [PIN] und [Bestätigen]
ein, wenn Sie eine PIN festlegen wollen.
[Funktionen beschränken]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für die Funktion, die Sie für die Abteilungs-ID deaktivieren wollen.
HINWEIS:
Wenn das Kontrollkästchen [Scan] aktiviert ist, ist das Speichern gescannter Dokumente auf USB-Speichergeräten und in
gemeinsamen Ordnern bzw. das Senden gescannter Dokumente per E-Mail deaktiviert. Sie können auch das Speichern
gescannter Dokumente auf Computern über <Computer> und <Remote Scanner> deaktivieren. Allerdings können Sie das
Speichern gescannter Dokumente auf Computern nur für alle Anwender deaktivieren ( Blockieren von Aufträgen bei
unbekannter Abteilungs-ID).
Bearbeiten der Einstellungen für gespeicherte Abteilungs-IDs
1
Klicken Sie auf den entsprechenden Textlink unter [Abteilungs-ID], um die Bearbeitung zu ermöglichen.
2
Ändern Sie gegebenenfalls die Einstellungen, und klicken Sie auf [OK].
HINWEIS:
Löschen von Abteilungs-IDs
Klicken Sie rechts neben der zu löschenden Abteilungs-ID auf [Löschen]
klicken Sie auf [OK].
HINWEIS
[Seitensummen Abteilungs-ID]
Sie können die Gesamtzahl der pro Abteilungs-ID kopierten, gedruckten, gescannten oder gefaxten Seiten anzeigen.
Wenn Sie die Zähler auf Null zurücksetzen möchten, klicken Sie auf den entsprechenden Textlink unter [Abteilungs-ID] und
dann auf [Zähler löschen] [OK]. Wenn Sie die Zähler für alle Abteilungs-IDs auf Null zurücksetzen möchten, klicken Sie auf
[Alle Zähler löschen] [OK].
Aktivieren der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Nachdem Sie die benötigten Abteilungs-IDs gespeichert haben, aktivieren Sie die Verwaltung per Abteilungs-IDs.
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
㻠㻜㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
1
2
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Verwaltung Abteilungs-ID]
4
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Verwaltung Abteilungs-ID], und klicken Sie auf [OK].
[Bearbeiten...].
[Verwaltung Abteilungs-ID]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Verwaltung per Abteilungs-IDs zu aktivieren. Wenn Sie die Verwaltung per AbteilungsIDs nicht verwenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
HINWEIS:
Weitere Informationen zu den Kontrollkästchen [Druckaufträge mit unbekannten IDs zulassen]/[Scanaufträge mit unbekannten IDs
zulassen]/[SW-Kopieraufträge zulassen] finden Sie unter
Blockieren von Aufträgen bei unbekannter Abteilungs-ID.
HINWEIS
Verwenden des Bedienfelds
Wenn Sie lediglich die Einstellungen aktivieren oder deaktivieren möchten, können Sie
Verwaltung Abteilungs-ID Ein/Aus
auf dem Bedienfeld verwenden.
Anmelden am Gerät
Wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs aktiviert ist und Sie versuchen, das Gerät zu benutzen, wird
der folgende Anmeldebildschirm angezeigt.
㻠㻜㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs für das Drucken oder Faxen von einem Computer aus
Wenn Sie die Verwaltung per Abteilungs-IDs für das Drucken oder Faxen von einem Computer aus aktivieren wollen, müssen Sie mit den
bereits auf dem Computer installierten Treibern bestimmte Einstellungen festlegen. Geben Sie gegebenenfalls die Abteilungs-ID und PIN
an.
WICHTIG
Melden Sie sich für die folgenden Schritte als Benutzer mit Administratorrechten am Computer an.
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Drucker- oder Faxsymbol, und klicken Sie dann auf
[Druckereigenschaften] (bzw. [Eigenschaften]).
Klicken Sie auf die Registerkarte [Geräteeinstellungen], und nehmen Sie die erforderlichen Einstellungen vor.
1
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Verwaltung Abteilungs-ID verwenden], und klicken Sie rechts daneben auf
[Einstellungen].
Aktivieren Sie beim Faxtreiber zudem das Kontrollkästchen [PIN-Festlegung zulassen], um die PIN-Einstellung zu
aktivieren.
2
Konfigurieren Sie gegebenenfalls die Einstellungen, und klicken Sie auf [OK].
㻠㻜㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[PIN-Festlegung zulassen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die PIN-Einstellung zu aktivieren.
[Abteilungs-ID]
Geben Sie eine maximal 7-stellige Zahl für die Abteilungs-ID ein.
[PIN]
Geben Sie eine maximal 7-stellige Zahl für die PIN ein, wenn für die Abteilungs-ID eine PIN festgelegt ist.
[Überprüfen]
Klicken Sie hier, um zu überprüfen, ob die richtige ID und PIN eingegeben wurden. Diese Funktion steht nicht zur
Verfügung, wenn das Gerät und der Computer über einen USB- oder WSD-Anschluss (Web Services on Devices)
verbunden sind.
[Abteilungs-ID/PIN bestätigen, wenn gedruckt wird]/[Abteilungs-ID/PIN beim Senden von Faxen bestätigen]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, damit jedes Mal, wenn Sie von einem Computer aus drucken oder faxen, der PopupBildschirm [Abteilungs-ID und PIN bestätigen] angezeigt wird.
[Abteilungs-ID/PIN auf Gerät authentifizieren]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn das Gerät und der Computer über einen USB- oder WSD-Anschluss verbunden
sind.
3
Klicken Sie auf [OK].
HINWEIS
Anmelden am Gerät
Wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs aktiviert ist und Sie versuchen, von einem Computer
aus zu drucken oder zu faxen, wird der folgende Popup-Bildschirm angezeigt (es sei denn,
das Kontrollkästchen [Abteilungs-ID/PIN bestätigen, wenn gedruckt wird]/[Abteilungs-ID/PIN
beim Senden von Faxen bestätigen] ist deaktiviert):
Blockieren von Aufträgen bei unbekannter Abteilungs-ID
Wenn Sie die Standardeinstellungen nicht ändern, kann jeder Anwender ohne Eingabe einer ID und PIN von einem Computer aus
drucken, scannen (über <Computer> und <Remote Scanner>) oder Schwarzweißkopien erstellen, und zwar selbst dann, wenn die
Verwaltung per Abteilungs-IDs für das Gerät aktiviert ist. Ändern Sie die Standardeinstellungen, wenn es nicht möglich sein soll, das
Gerät ohne Eingabe einer richtigen ID und PIN für diese Funktionen zu benutzen.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
㻠㻝㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
3
Klicken Sie auf [Verwaltung Abteilungs-ID]
4
Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen nach Bedarf, und klicken Sie auf [OK].
[Bearbeiten...].
[Druckaufträge mit unbekannten IDs zulassen]
Um von einem Computer zu drucken, wenn die Verwaltung per Abteilungs-ID aktiviert ist, müssen Sie die richtige ID und PIN
beim Druckertreiber eingeben ( Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs für das Drucken oder Faxen von einem
Computer aus). Wenn aber das Kontrollkästchen für diese Einstellung aktiviert ist, können Sie von einem Computer drucken,
ohne die ID und PIN einzugeben. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn die Eingabe einer ID und PIN erforderlich sein soll.
[Scanaufträge mit unbekannten IDs zulassen]
Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, können Sie <Computer> oder <Remote Scanner> im Hauptbildschirm auswählen und
/
scannen und auf einem Computer speichern. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die
Dokumente jederzeit mit
/
zu deaktivieren, wenn die Verwaltung per Abteilungs-ID
Auswahl von <Computer>, <Remote Scanner> und
aktiviert ist.
[SW-Kopieraufträge zulassen]
Wenn bei aktivierter Verwaltung per Abteilungs-IDs dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, können Sie ohne Eingabe von ID und PIN
Schwarzweißkopien erstellen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn die Eingabe von ID und PIN erforderlich sein soll.
LINKS
Festlegen von Zugriffsrechten
Einstellen der Systemmanager-ID
㻠㻝㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-098
Einschränken der Kommunikation mithilfe von Firewalls
Ohne ausreichende Sicherheitsmaßnahmen können unbefugte Dritte auf Computer und andere Kommunikationsgeräte in einem Netzwerk
zugreifen. Sie können unbefugte Zugriffe unterbinden, indem Sie Einstellungen für den Paketfilter festlegen, sodass die Kommunikation
nur noch mit den Geräten möglich ist, die die angegebenen IP- oder MAC-Adressen aufweisen.
㻠㻝㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-099
Angeben von IP-Adressen für Firewallregeln
Sie können die Kommunikation nur mit Geräten mit bestimmten IP-Adressen zulassen oder Geräte mit bestimmten IP-Adressen
blockieren. Dazu können Sie eine einzelne IP-Adresse oder einen Bereich von IP-Adressen angeben.
HINWEIS
Bis zu 16 IP-Adressen (oder Bereiche von IP-Adressen) können für IPv4 und IPv6 angegeben werden.
Die in diesem Abschnitt beschriebenen Paketfilter steuern die Kommunikation über TCP, UDP und ICMP.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Sicherheitseinstellungen]
4
Klicken Sie für den Filtertyp, den Sie verwenden möchten, auf [Bearbeiten...].
[IP-Adressfilter].
[IPv4-Adresse: Ausgangsfilter]
Legen Sie fest, ob das Senden von Daten vom Gerät an einen Computer über die Angabe von IPv4-Adressen beschränkt werden
soll.
㻠㻝㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[IPv4-Adresse: Eingangsfilter]
Legen Sie fest, ob das Empfangen von Daten von einem Computer am Gerät über die Angabe von IPv4-Adressen beschränkt
werden soll.
[IPv6-Adresse: Ausgangsfilter]
Legen Sie fest, ob das Senden von Daten vom Gerät an einen Computer über die Angabe von IPv6-Adressen beschränkt werden
soll.
[IPv6-Adresse: Eingangsfilter]
Legen Sie fest, ob das Empfangen von Daten von einem Computer am Gerät über die Angabe von IPv6-Adressen beschränkt
werden soll.
5
Legen Sie die Einstellungen für die Paketfilterung fest.
Wählen Sie die Standardrichtlinie, um die Kommunikation von anderen Geräten mit diesem Gerät abzulehnen, oder abzulehnen
und legen Sie dann IP-Adressen für die Ausnahmen fest.
1
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Filter verwenden], und klicken Sie auf das Optionsfeld [Zurückweisen]
oder [Zulassen] für die [Standardrichtlinie].
[Filter verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Kommunikation zu beschränken. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die
Beschränkung zu deaktivieren.
[Standardrichtlinie]
Wählen Sie die Vorbedingung, um die Kommunikation von anderen Geräten mit diesem Gerät zuzulassen oder abzulehnen.
2
[Zurückweisen]
Wählen Sie diese Einstellung, um alle Pakete nur zuzulassen, wenn sie an Geräte mit den IPAdressen gesendet werden, die Sie in [Ausnahme-Adressen] angegeben haben, bzw. von diesen
empfangen werden. Die Kommunikation mit anderen Geräten wird unterbunden.
[Zulassen]
Wählen Sie diese Einstellung, um alle Pakete zu blockieren, die an Geräte mit den IP-Adressen
gesendet werden, die Sie in [Ausnahme-Adressen] angegeben haben, bzw. von diesen empfangen
werden. Die Kommunikation mit anderen Geräten wird zugelassen.
Legen Sie Ausnahmeadressen fest.
Geben Sie die IP-Adresse (oder den Bereich von IP-Adressen) in das Textfeld [Zu speichernde Adresse] ein, und klicken
Sie auf [Hinzufügen].
WICHTIG:
Prüfung auf Eingabefehler
Wenn Sie falsche IP-Adressen eingeben, können Sie eventuell nicht mehr mit Remote UI auf das Gerät zugreifen. In
diesem Fall müssen Sie <IPv4-Adressfilter> oder <IPv6-Adressfilter> auf <Aus> setzen.
IPv4-Adressfilter
IPv6Adressfilter
HINWEIS:
Eingabeformat für IP-Adressen
Beschreibung
Eingeben einer
Adresse
Angeben eines
Beispiel
IPv4:
Verwenden Sie Punkte als Trennzeichen für die Zahlen.
192.168.0.10
IPv6:
Verwenden Sie Doppelpunkte als Trennzeichen für die alphanumerischen
Zeichen.
fe80::10
Fügen Sie zwischen den Adressen einen Bindestrich ein.
㻠㻝㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
192.168.0.10-
Adressbereichs
Angeben eines
Adressbereichs
mit einem Präfix
192.168.0.20
Geben Sie die Adresse gefolgt von einem Schrägstrich und einer Zahl zur
Angabe der Präfixlänge ein.
192.168.0.32/27
fe80::1234/64
Wenn Sie für einen Ausgangsfilter die Einstellung [Zurückweisen] gewählt haben
Ausgehende Multicast- und Rundsendungspakete können nicht gefiltert werden.
Löschen von IP-Adressen aus den Ausnahmen
Wählen Sie eine IP-Adresse, und klicken Sie auf [Löschen].
3
6
Klicken Sie auf [OK].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Sie können die Einstellungen für die IP-Adressfilterung über
Adressfilter
aktivieren oder deaktivieren.
LINKS
Angeben von MAC-Adressen für Firewallregeln
㻠㻝㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
IPv4-Adressfilter
IPv6-
0CC5-09A
Angeben von MAC-Adressen für Firewallregeln
Sie können die Kommunikation nur mit Geräten mit bestimmten MAC-Adressen zulassen oder Geräte mit bestimmten MAC-Adressen
blockieren. Dazu können Sie bis zu 32 MAC-Adressen angeben.
WICHTIG
Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn das Gerät mit einem Wireless LAN verbunden ist.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Sicherheitseinstellungen]
4
Klicken Sie für einen Filtertyp auf [Bearbeiten...].
[MAC-Adressfilter].
[Ausgangsfilter]
Legen Sie fest, ob das Senden von Daten vom Gerät an einen Computer über die Angabe von MAC-Adressen beschränkt werden
soll.
[Eingangsfilter]
Legen Sie fest, ob das Empfangen von einem Computer am Gerät über die Angabe von MAC-Adressen beschränkt werden soll.
5
Legen Sie die Einstellungen für die Paketfilterung fest.
㻠㻝㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie die Vorbedingung (Standardrichtlinie), um die Kommunikation von anderen Geräten mit diesem Gerät zuzulassen
oder abzulehnen, und legen Sie dann MAC-Adressen für die Ausnahmen fest.
1
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Filter verwenden], und klicken Sie auf das Optionsfeld [Zurückweisen]
oder [Zulassen] für die [Standardrichtlinie].
[Filter verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Kommunikation zu beschränken. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die
Beschränkung zu deaktivieren.
[Standardrichtlinie]
Wählen Sie die Vorbedingung, um die Kommunikation anderer Geräte mit diesem Gerät zuzulassen oder abzulehnen.
2
[Zurückweisen]
Wählen Sie diese Einstellung, um alle Pakete nur zuzulassen, wenn sie an Geräte mit den MACAdressen gesendet werden, die Sie in [Ausnahme-Adressen] angegeben haben, bzw. von diesen
empfangen werden. Die Kommunikation mit anderen Geräten wird unterbunden.
[Zulassen]
Wählen Sie diese Einstellung, um alle Pakete zu blockieren, die an Geräte mit den MAC-Adressen
gesendet werden, die Sie in [Ausnahme-Adressen] angegeben haben, bzw. von diesen empfangen
werden. Die Kommunikation mit anderen Geräten wird zugelassen.
Legen Sie Ausnahmeadressen fest.
Geben Sie die MAC-Adresse in das Textfeld [Zu speichernde Adresse] ein, und klicken Sie auf [Hinzufügen].
Sie brauchen die Adresse nicht durch Bindestriche oder Doppelpunkte zu trennen.
WICHTIG:
Prüfung auf Eingabefehler
Wenn Sie falsche MAC-Adressen eingeben, können Sie eventuell nicht mehr mit Remote UI auf das Gerät zugreifen. In
diesem Fall müssen Sie <MAC-Adressfilter> auf <Aus> setzen.
MAC-Adressfilter
HINWEIS:
Wenn Sie für einen Ausgangsfilter die Einstellung [Zurückweisen] gewählt haben
Ausgehende Multicast- und Rundsendungspakete können nicht gefiltert werden.
Löschen einer MAC-Adresse aus den Ausnahmen
Wählen Sie eine MAC-Adresse und klicken Sie auf [Löschen].
3
6
Klicken Sie auf [OK].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
㻠㻝㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS
Sie können die Einstellungen für die IP-Adressfilterung über
aktivieren oder deaktivieren.
LINKS
Angeben von IP-Adressen für Firewallregeln
㻠㻝㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
MAC-Adressfilter
0CC5-09C
Ändern von Portnummern
Ports fungieren als Endpunkte für die Kommunikation mit anderen Geräten. Üblicherweise werden für die wichtigsten Protokolle
standardisierte Portnummern verwendet, aber Geräte, die diese Portnummern verwenden, sind anfällig für Angriffe, weil diese
Portnummern allgemein bekannt sind. Zum Verbessern der Sicherheit kann Ihr Netzwerkadministrator die Portnummern ändern. Nachdem
eine Portnummer geändert wurde, müssen Sie den Kommunikationsgeräten wie Computern und Servern die neue Nummer mitteilen.
Legen Sie die Einstellungen für die Portnummern je nach Netzwerkumgebung fest.
HINWEIS
Wie Sie die Portnummer für Proxyserver ändern, erfahren Sie unter
Wie Sie die Portnummer für LDAP-Server ändern, erfahren Sie unter
MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw).
1
2
Drücken Sie
Einstellen eines Proxyservers.
Speichern von LDAP-Servern (nur MF8580Cdw /
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Einstellungen TCP/IP>
<Einstellungen Portnummer>.
Wählen Sie einen Port, und drücken Sie
.
HINWEIS:
Weitere Informationen über Ports
<LPD>/<RAW>/<WSD Suche>
<HTTP>
Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-Funktionen
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
<POP3>/<SMTP> (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
<SNMP>
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
Überwachen und Steuern des Geräts mit SNMP
<Multicast Discovery>
Konfigurieren der SLP-Kommunikation mit imageWARE
5
Geben Sie mit den Zahlentasten die Portnummer ein, und drücken Sie <Anwenden>.
6
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Konfigurieren von Druckerports
㻠㻝㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09E
Einstellen eines Proxyservers
Ein Proxyserver (bzw. HTTP-Proxyserver) ist ein Computer oder eine Software, die die HTTP-Kommunikation für andere Geräte abwickelt,
insbesondere bei der Kommunikation mit Ressourcen außerhalb des Netzwerks, also beispielsweise beim Browsen auf Websites. Die
Clientgeräte stellen die Verbindung zum externen Netzwerk über den Proxyserver her und kommunizieren nicht direkt mit den externen
Ressourcen. Die Einstellung eines Proxyservers erleichtert nicht nur die Verwaltung des Datenverkehrs zwischen den internen und
externen Netzwerken, sondern sorgt durch die Blockierung unbefugter Zugriffe und die Konsolidierung des Virenschutzes auch für mehr
Sicherheit. Wenn Sie Google Cloud Print zum Drucken über das Internet verwenden, können Sie die Sicherheit verbessern, indem Sie
einen Proxyserver einstellen. Beim Einstellen eines Proxyservers müssen Sie die nötigen Informationen wie die IP-Adresse, die
Portnummer sowie einen Anwendernamen und ein Passwort für die Authentisierung bereithalten.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie in [Einstellungen Proxy] auf [Bearbeiten...].
5
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Proxy verwenden], und legen Sie die erforderlichen Einstellungen fest.
[Einstellungen TCP/IP].
㻠㻞㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Proxy verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie den angegebenen Proxyserver bei der Kommunikation mit einem HTTP-Server
verwenden wollen.
[HTTP Adresse Proxy-Server]
Geben Sie die Adresse des Proxyservers ein. Geben Sie je nach Umgebung die IP-Adresse oder den Hostnamen an.
[HTTP Portnummer Proxy-Server]
Ändern Sie nötigenfalls die Portnummer. Geben Sie eine Portnummer zwischen 1 und 65535 ein.
[Proxy Authentisierung verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen für den Anwendernamen in das Textfeld
[Anwendername] ein, wenn Sie die Authentisierung über den Proxyserver aktivieren wollen.
[Passwort einstellen/ändern]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen für das neue Passwort in das Textfeld
[Passwort] ein, wenn Sie das Passwort für die Proxyauthentisierung festlegen oder ändern wollen.
6
Klicken Sie auf [OK].
7
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Verwenden von Google Cloud Print
㻠㻞㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09F
Einschränken der Gerätefunktionen
Einige der Funktionen des Geräts werden unter Umständen kaum verwendet oder bieten sich für eine missbräuchliche Verwendung an.
Die Funktionen des Geräts können daher aus Sicherheitsgründen teilweise oder komplett deaktiviert werden.
Einschränken des Zugriffs auf das Adressbuch und die Sendefunktionen
Einschränken des Zugriffs auf das Adressbuch und die Sendefunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn /
MF8280Cw)
Einschränken von USB-Funktionen
Einschränken von USB-Funktionen
Deaktivieren von HTTP-Kommunikation und Remote-Management
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
Deaktivieren von Remote UI
㻠㻞㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09H
Einschränken des Zugriffs auf das Adressbuch und die Sendefunktionen (nur
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Bestimmte Formen der ungewollten Preisgabe von Informationen lassen sich verhindern, wenn Sie die verfügbaren Fax- und E-MailEmpfänger auf die im Adressbuch oder auf LDAP-Servern gespeicherten Empfänger einschränken oder für das Adressbuch eine PIN
festlegen, sodass unbefugte Anwender Adressbucheinträge nicht hinzufügen oder bearbeiten können. Das Versenden von Dokumenten an
unbeabsichtigte Empfänger lässt sich vermeiden, indem Sie das Gerät so einstellen, dass eine eingegebene Faxnummer zur Bestätigung
erneut eingegeben werden muss.
㻠㻞㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09J
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
Das Adressbuch können Sie so einstellen, dass Anwender zum Hinzufügen neuer oder zum Bearbeiten
vorhandener Einträge eine PIN eingeben müssen. Durch das Festlegen einer PIN für das Adressbuch können
Sie das Risiko verringern, dass Dokumente an unbeabsichtigte Empfänger gesendet werden, da Änderungen
am Adressbuch dann nur von Anwendern vorgenommen werden können, die die PIN kennen.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <SE-Funktion beschränken>
<Adressbuch PIN>.
Legen Sie die PIN für die Bearbeitung des Adressbuchs fest.
Geben Sie mit den Zahlentasten eine maximal 7-stellige Zahl ein, und drücken Sie <Anwenden>.
Wenn die Meldung <PIN (Bestätigen)> angezeigt wird, geben Sie die PIN zur Bestätigung erneut ein.
HINWEIS:
Sie können keine PIN festlegen, die lediglich aus Nullen besteht, also "00" oder "0000000".
Zum Deaktivieren der PIN drücken Sie
5
Drücken Sie
, um die PIN zu löschen, sodass das Textfeld leer ist, und drücken Sie <Anwenden>.
.
HINWEIS
Wenn Sie die Sicherheit weiter verbessern möchten, haben Sie über das Festlegen einer Adressbuch-PIN hinaus folgende
Möglichkeiten:
Einschränken des Hinzufügens neuer Empfänger
Deaktivieren der PC-Faxfunktion
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Unterbinden von PC-Faxen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
LINKS
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
㻠㻞㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09K
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Indem Sie beim Senden von Dokumenten die auswählbaren Faxnummern auf Einträge einschränken, die
bereits im Adressbuch gespeichert sind, bereits verwendet wurden oder auf den LDAP-Servern gesucht werden
können, verringern Sie das Risiko, dass falsche Empfänger angegeben und Informationen so ungewollt
preisgegeben werden. Wenn Sie diese Funktion aktivieren, können die Anwender keine Empfänger mit den
Zahlentasten eingeben, keine neuen Einträge zum Adressbuch hinzufügen und keine vorhandenen
Adressbucheinträge bearbeiten.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <SE-Funktion beschränken>
Wählen Sie <Ein>, und drücken Sie
<Neue Empfänger beschränken>.
.
<Aus>
Hebt die Einschränkung für neue Empfänger auf. Faxnummern und E-Mail-Adressen können anhand aller verfügbaren Methoden
angegeben werden.
<Ein>
Aktiviert die Einschränkung. Die Anwender müssen Empfänger aus dem Adressbuch auswählen oder auf den LDAP-Servern
suchen.
5
Drücken Sie
.
WICHTIG
Diese Funktion schränkt nicht die für PC-Faxe verfügbaren Empfänger ein.
Unterbinden von PC-Faxen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
LINKS
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
Deaktivieren der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
Unterbinden von Rundsendungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
㻠㻞㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09L
Unterbinden von PC-Faxen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Sie können verhindern, dass Anwender die PC-Faxfunktion für das Senden von Faxen vom Computer aus nutzen.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <SE-Funktion beschränken>
Wählen Sie <Aus>, und drücken Sie
<SE Faxtreiber zulassen>.
.
<Aus>
Deaktiviert die PC-Faxfunktion.
<Ein>
Aktiviert die PC-Faxfunktion.
5
Drücken Sie
.
LINKS
Senden von Faxen vom Computer aus (PC-Fax)
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs für das Drucken oder Faxen von einem Computer aus
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
Einschränken der verfügbaren Empfänger
㻠㻞㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09R
Deaktivieren der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
Sie können die Auswahl zuvor verwendeter Empfänger und Einstellungen aus den Übertragungsdatensätzen zum Faxen oder zum
Versenden gescannter Dokumente per E-Mail und das Speichern in einem gemeinsamen Ordner deaktivieren.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <SE-Funktion beschränken>
Wählen Sie <Ein>, und drücken Sie
<Neusenden aus Log beschränken>.
.
<Aus>
Zuvor verwendete Empfänger können angegeben werden.
<Ein>
Die Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern ist nicht möglich.
5
Drücken Sie
.
LINKS
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Unterbinden von Rundsendungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Angeben von zuvor verwendeten Empfängern (Fax)
Angeben von zuvor verwendeten Empfängern
㻠㻞㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09S
Überprüfen von Empfängern vor dem Senden von Dokumenten
Indem Sie die Faxnummer zweimal eingeben, können Sie das Risiko reduzieren, dass Dokumente aufgrund von Eingabefehlern an die
falsche Nummer gefaxt werden. Verwenden Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Funktionen, wenn Sie vertrauliche Dokumente
senden möchten.
Anzeigen des Bildschirms zur Bestätigung der Faxnummer (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Anzeigen von Empfängern im Adressbuch
Anzeigen des Bildschirms zur Bestätigung der Faxnummer (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Sie können am Gerät einstellen, dass Anwender eine über die Zahlentasten eingegebene Faxnummer zur Bestätigung erneut eingeben
müssen. So lässt sich das Risiko verringern, dass Faxe aufgrund eines Eingabefehlers an die falsche Nummer gesendet werden.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <SE-Funktion beschränken>
Wählen Sie <Ein>, und drücken Sie
<Eingegebene Faxnummer bestätigen>.
.
<Aus>
Der Bildschirm zur Bestätigung der Faxnummer wird nicht angezeigt.
<Ein>
Der Bildschirm zur Bestätigung der Faxnummer wird angezeigt.
5
Drücken Sie
.
Anzeigen von Empfängern im Adressbuch
Wenn Sie Empfänger mit den Nummern für kodierte Wahl angeben, müssen Sie wissen, welche Empfänger oder Gruppen unter welcher
Nummer für die kodierte Wahl gespeichert sind. Wenn Sie sich nicht an alle diese Nummern genau erinnern, senden Sie Dokumente
möglicherweise an unbeabsichtigte Empfänger. Sie können das Senden von Daten an unbeabsichtigte Empfänger vermeiden, indem Sie
das Gerät so konfigurieren, dass die Details der als Empfänger ausgewählten Nummer für die kodierte Wahl vor dem Senden angezeigt
werden.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <SE-Funktion beschränken>
Wählen Sie <Ein>, und drücken Sie
<SE Bestätigung kodierte Wahl>.
.
㻠㻞㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Aus>
Der Bildschirm mit den Details zu der eingegebenen Nummer für die kodierte Wahl wird nicht angezeigt.
<Ein>
Der Bildschirm mit den Details zu der eingegebenen Nummer für die kodierte Wahl wird angezeigt.
5
Drücken Sie
.
LINKS
Speichern von Empfängern
Angeben aus dem Adressbuch (Fax)
Angeben aus dem Adressbuch
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻠㻞㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09U
Unterbinden von Rundsendungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Bei Rundsendungen werden Faxe nacheinander an mehrere Empfänger gesendet. Diese Funktion kann bei Bedarf deaktiviert werden.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <SE-Funktion beschränken>
<Rundsendung beschränken>.
Wählen Sie <Rundsendung bestätigen> oder <Rundsendung zurückweisen>, und drücken Sie
<Aus>
Rundsendungen sind möglich.
<Rundsendung bestätigen>
Beim Senden eines Faxes per Rundsendung wird ein Bestätigungsbildschirm angezeigt.
<Rundsendung zurückweisen>
Rundsendungen sind nicht möglich.
5
Drücken Sie
.
LINKS
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Deaktivieren der Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
Senden von Faxen an mehrere Empfänger gleichzeitig (Rundsendung)
㻠㻟㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
.
0CC5-09W
Einschränken von USB-Funktionen
Per USB lassen sich Peripheriegeräte problemlos anschließen und Daten einfach speichern oder verschieben, aber ohne angemessene
Verwaltung können über USB auch ungewollt Informationen preisgegeben werden. Seien Sie im Umgang mit USB-Speichergeräten
besonders vorsichtig. Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Verbindung über den USB-Anschluss des Geräts beschränkt wird und wie die
Verwendung von USB-Speichergeräten verhindert wird.
Einschränken der USB-Verbindung mit einem Computer
Einschränken des Speicherns gescannter Dokumente auf USB-Speichergeräten
Einschränken der USB-Druckfunktion
Einschränken der USB-Verbindung mit einem Computer
Sie können den USB-Anschluss an der Rückseite des Geräts deaktivieren. Wenn dieser Port deaktiviert ist, kann das Gerät nicht über
USB mit einem Computer kommunizieren ( Anschließen an einen Computer). Diese Einstellung hat keine Auswirkung auf den USBAnschluss an der Vorderseite, der zum Anschließen von USB-Speichergeräten dient.
1
2
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <USB-Gerät Ein/Aus>, und drücken Sie
Wählen Sie <Aus>, und drücken Sie
.
.
<Aus>
Diese Option deaktiviert den USB-Anschluss an der Rückseite des Geräts.
<Ein>
Diese Option aktiviert den USB-Anschluss an der Rückseite des Geräts.
5
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
Einschränken des Speicherns gescannter Dokumente auf USB-Speichergeräten
Sie können die Speicherung von Daten auf einem USB-Speichergerät deaktivieren. Wenn diese Funktion aktiviert ist, können gescannte
Daten nicht auf einem USB-Speichergerät gespeichert werden. USB-Speichergeräte werden an den USB-Anschluss an der Vorderseite des
Geräts angeschlossen.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
㻠㻟㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
4
Wählen Sie <Auf USB Speicher speichern>, und drücken Sie
Wählen Sie <Aus>, und drücken Sie
.
.
<Aus>
Diese Option verhindert, dass Daten auf einem USB-Speichergerät gespeichert werden. Gescannte Daten können nicht auf dem
USB-Speichergerät gespeichert werden.
<Ein>
Erlaubt das Speichern von Daten auf einem USB-Speichergerät.
5
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
Einschränken der USB-Druckfunktion
Sie können das Drucken von Daten von einem USB-Speichergerät deaktivieren. Die Daten auf dem USB-Speichergerät können nicht
gedruckt werden.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Druck Speichermedium Ein/Aus>, und drücken Sie
Wählen Sie <Aus>, und drücken Sie
.
.
<Aus>
Diese Option deaktiviert die Funktion zum Lesen der Daten von einem USB-Speichergerät. Die Daten auf dem USBSpeichergerät können nicht gedruckt werden.
<Ein>
Auf einem USB-Speichergerät gespeicherte Dokumente können gedruckt werden.
5
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
㻠㻟㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09X
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
HTTP wird für die Kommunikation über das Netzwerk verwendet, also beispielsweise beim Zugriff auf das Gerät über Remote UI. Wenn
Sie eine USB-Verbindung verwenden oder HTTP aus einem anderen Grund nicht verwenden, können Sie HTTP deaktivieren und so
böswillige Angriffe Dritter über den nicht genutzten HTTP-Port blockieren.
WICHTIG
Wenn Sie HTTP deaktivieren, werden einige der Netzwerkfunktionen deaktiviert, beispielsweise Remote UI, Drucken über WSD
und Drucken mit Google Cloud Print.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Einstellungen TCP/IP>
<HTTP verwenden>.
Wählen Sie <Aus>, und drücken Sie
.
<Aus>
Deaktiviert die HTTP-Kommunikation.
<Ein>
Aktiviert die HTTP-Kommunikation.
5
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Verwenden von Remote UI
Ändern von Portnummern
Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-Funktionen
Verwenden von Google Cloud Print
㻠㻟㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-09Y
Deaktivieren von Remote UI
Remote UI ist nützlich, wenn Sie die Geräteeinstellungen über einen Webbrowser auf einem Computer festlegen können. Das Gerät muss
mit einem Computer im Netzwerk verbunden sein, damit Sie Remote UI verwenden können. Wenn das Gerät über USB mit einem
Computer verbunden ist oder wenn Sie Remote UI nicht benötigen, können Sie Remote UI deaktivieren und so das Risiko verringern,
dass ein böswilliger Dritter das Gerät über das Netzwerk fernsteuert.
1
2
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Einstellungen Systemverwaltung>, und drücken Sie
.
Wenn der Anmeldebildschirm erscheint, geben Sie mit den Zahlentasten die richtige ID und die richtige PIN ein, und drücken Sie
.
Anmelden am Gerät
dann
3
4
Wählen Sie <Remote UI Ein/Aus>, und drücken Sie
Wählen Sie <Aus>, und drücken Sie
.
.
<Aus>
Deaktiviert Remote UI.
<Ein>
Aktiviert Remote UI.
5
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
LINKS
Verwenden von Remote UI
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
㻠㻟㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A1
Implementieren robuster Sicherheitsfunktionen
Böswillige Angriffe können bei autorisierten Anwendern zu unerwarteten Verlusten führen, wenn Daten bei der Übermittlung über ein
Netzwerk per Sniffing oder Spoofing abgefangen und manipuliert werden. Das Gerät unterstützt die folgenden Funktionen, mit denen Sie
für mehr Sicherheit sorgen und wertvolle Informationen vor solchen Angriffen schützen können.
Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung
SSL ist ein Protokoll für die Verschlüsselung der über ein Netzwerk gesendeten Daten und wird häufig für die Kommunikation über
Webbrowser oder E-Mail-Anwendungen eingesetzt. SSL ermöglicht eine sichere Netzwerkkommunikation, wenn Sie von einem
Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote
Computer aus mit Remote UI auf das Gerät zugreifen.
UI
IPSec-Kommunikation
Während SSL nur Daten verschlüsselt, die in einer bestimmten Anwendung wie einem Webbrowser oder einer E-Mail-Anwendung
verwendet werden, verschlüsselt IPSec ganze IP-Pakete oder deren Nutzdaten. Somit stellt IPSec ein flexibleres Sicherheitssystem als
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
SSL bereit.
IEEE 802.1X-Authentisierung
IEEE 802.1X ist ein Standard und Mechanismus zum Blockieren des unbefugten Zugriffs auf ein Netzwerk durch die zentrale
Verwaltung der Authentisierungsdaten der Anwender. Wenn ein Gerät versucht, eine Verbindung zu einem 802.1X-Netzwerk
herzustellen, muss es die Anwenderauthentisierung durchlaufen und nachweisen, dass die Verbindung von einem autorisierten
Anwender hergestellt wird. Die Authentisierungsdaten werden an einen RADIUS-Server übermittelt und dort geprüft, und je nach
Ergebnis wird die Kommunikation mit dem Netzwerk zugelassen oder abgewiesen. Wenn die Authentisierung fehlschlägt, blockiert ein
LAN-Switch oder Access Point den Zugriff von außerhalb des Netzwerks. Das Gerät kann als Client mit einem 802.1X-Netzwerk
Konfigurieren der IEEE 802.1X-Authentisierung
verbunden werden.
LINKS
Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate
㻠㻟㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A2
Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI
Mit SSL (Secure Sockets Layer) können Sie die Kommunikation zwischen dem Gerät und einem Webbrowser auf dem Computer
verschlüsseln. SSL ist ein Protokoll für die Verschlüsselung der über ein Netzwerk gesendeten oder empfangenen Daten. SSL muss
aktiviert sein, wenn Sie über Remote UI die Einstellungen für IPSec (Methode Pre-gemeinsamer Schlüssel), die IEEE 802.1XAuthentisierung (TTLS/PEAP) oder SNMPv3 festlegen. Wenn Sie SSL für Remote UI verwenden wollen, müssen Sie ein Schlüsselpaar
festlegen und die SSL-Funktion aktivieren. Generieren oder installieren Sie das Schlüsselpaar für SSL, bevor Sie SSL aktivieren
( Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate).
1
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
2
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
4
Klicken Sie in [Einstellungen SSL] auf [Schlüssel und Zertifikat...].
5
Klicken Sie rechts neben dem zu verwendenden Schlüsselpaar auf [Standardschlüssel speichern].
Starten von Remote UI
[Einstellungen TCP/IP].
㻠㻟㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Anzeigen von Details zu Zertifikaten
Sie können die Details zu dem Zertifikat anzeigen oder das Zertifikat verifizieren, indem Sie unter [Schlüsselname] auf den
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten
entsprechenden Textlink oder das Zertifikatsymbol klicken.
6
7
Aktivieren Sie SSL für Remote UI.
1
Klicken Sie auf [Sicherheitseinstellungen]
2
Klicken Sie auf [Bearbeiten...].
3
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [SSL verwenden], und klicken Sie auf [OK].
[Einstellungen Remote UI].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Verwenden des Bedienfelds
Sie können die Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung über
aktivieren oder deaktivieren.
㻠㻟㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
SSL verwenden
Starten von Remote UI mit SSL
Wenn SSL aktiviert ist und Sie versuchen, Remote UI zu starten, wird möglicherweise eine Sicherheitswarnung zum
Sicherheitszertifikat angezeigt. Überprüfen Sie in diesem Fall, ob die richtige URL in das Adressfeld eingegeben ist, und fahren Sie
Starten von Remote UI
dann fort, um den Remote UI-Bildschirm aufzurufen.
Aktivieren von SSL für E-Mails (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wenn der SMTP-Server und der POP3-Server SSL unterstützen, können Sie SSL für die Kommunikation mit diesen Servern
aktivieren ( Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen). Weitere Informationen zum SMTP-Server und POP3-Server
erhalten Sie bei Ihrem Internetdienstanbieter oder Netzwerkadministrator.
LINKS
Generieren von Schlüsselpaaren
Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten, die von einer Zertifizierungsstelle ausgegeben wurden
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
Konfigurieren der IEEE 802.1X-Authentisierung
Überwachen und Steuern des Geräts mit SNMP
㻠㻟㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A3
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
Internet Protocol Security (IPSec oder IPsec) ist eine Protokollsuite für die Verschlüsselung der über Netzwerke und Internet-Netzwerke
übermittelten Daten. Während SSL nur Daten verschlüsselt, die in einer bestimmten Anwendung wie einem Webbrowser oder einer EMail-Anwendung verwendet werden, verschlüsselt IPSec ganze IP-Pakete oder die Nutzdaten von IP-Paketen und stellt somit ein
flexibleres Sicherheitssystem als SSL bereit. Das IPSec-Protokoll des Geräts arbeitet im Transportmodus, bei dem die Nutzdaten von IPPaketen verschlüsselt werden. Dank dieser Funktion kann das Gerät direkt mit einem Computer in demselben VPN (Virtuelles Privates
Netzwerk) verbunden werden. Prüfen Sie die Systemanforderungen, und konfigurieren Sie am Computer die nötigen Einstellungen, bevor
Sie das Gerät konfigurieren.
Systemanforderungen
Das von dem Gerät unterstützte IPSec-Protokoll entspricht RFC2401, RFC2402, RFC2406 und RFC4305.
Betriebssystem
Windows XP/Vista/7/8/Server 2003/Server 2008/Server 2012
Verbindungsmodus
Transportmodus
IKEv1 (Hauptmodus)
Authentisierungsmethode
Hash-Algorithmus
(und Schlüssellänge)
Pre-Shared-Key
Digitale Signatur
HMAC-SHA1-96
HMAC-SHA2 (256 Bit oder 384
Bit)
Schlüsselaustauschprotokoll
Verschlüsselungsalgorithmus
(und Schlüssellänge)
3DES-CBC
AES-CBC (128 Bit, 192 Bit oder
256 Bit)
Diffie-Hellman (DH)
Schlüsselaustauschalgorithmus/Gruppe (und
Schlüssellänge)
Gruppe 1 (768 Bit)
Gruppe 2 (1.024 Bit)
Gruppe 14 (2.048 Bit)
Hash-Algorithmus
ESP
AH
HMAC-SHA1-96
Verschlüsselungsalgorithmus
(und Schlüssellänge)
3DES-CBC
AES-CBC (128 Bit, 192 Bit oder
256 Bit)
Hash-/Verschlüsselungsalgorithmus (und
Schlüssellänge)
AES-GCM (128 Bit, 192 Bit oder
256 Bit)
Hash-Algorithmus
HMAC-SHA1-96
HINWEIS
Funktionseinschränkungen bei IPSec
IPSec unterstützt die Kommunikation mit einer Unicast-Adresse bzw. einem einzigen Gerät.
Das Gerät kann nicht gleichzeitig IPSec und DHCPv6 verwenden.
IPSec steht in Netzwerken, in denen NAT oder IP-Masquerading implementiert ist, nicht zur Verfügung.
Verwenden von IPSec mit IP-Adressfilterung
IP-Adressfiltereinstellungen haben Vorrang vor den IPSec-Richtlinien.
Angeben von IP-Adressen für Firewallregeln
㻠㻟㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
Bevor Sie IPSec für die verschlüsselte Kommunikation verwenden können, müssen Sie Sicherheitsrichtlinien speichern. Eine
Sicherheitsrichtlinie besteht aus Gruppen von Einstellungen (siehe die Erläuterungen unten). Bis zu 10 Richtlinien können gespeichert
werden. Geben Sie nach dem Speichern von Richtlinien an, in welcher Reihenfolge diese angewendet werden sollen.
Selektor
Der Selektor definiert die Bedingungen, unter denen für IP-Pakete die IPSec-Kommunikation verwendet wird. Zu den auswählbaren
Bedingungen gehören IP-Adressen und Portnummern dieses Geräts und der Geräte, mit denen es kommunizieren soll.
IKE
IKE konfiguriert das Schlüsselaustauschprotokoll IKEv1. Beachten Sie, dass sich die Anweisungen je nach gewählter
Authentisierungsmethode unterscheiden.
[Methode Pre-gemeinsamer Schlüssel]
Ein Schlüssel aus bis zu 24 alphanumerischen Zeichen kann gemeinsam mit den anderen Geräten genutzt werden. Aktivieren Sie SSL
für Remote UI, bevor Sie diese Authentisierungsmethode festlegen ( Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung
für Remote UI).
[Methode digitale Signatur]
Dieses Gerät und die anderen Geräte authentisieren einander, indem sie ihre digitalen Signaturen gegenseitig verifizieren. Generieren
oder installieren Sie vorab das Schlüsselpaar ( Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate).
AH/ESP
Legen Sie die Einstellungen für die AH-/ESP-Angaben fest, die während der IPSec-Kommunikation zu den Paketen hinzugefügt
werden. AH und ESP können gleichzeitig verwendet werden. Sie können auch angeben, ob für eine größere Sicherheit PFS aktiviert
sein soll.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Sicherheitseinstellungen]
4
Klicken Sie auf [Bearbeiten...].
[Einstellungen IPSec].
㻠㻠㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
5
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [IPSec verwenden], und klicken Sie auf [OK].
Wenn das Gerät nur Pakete empfangen soll, die einer der in den Schritten unten festgelegten Sicherheitsrichtlinien entsprechen,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [Empfang von Paketen ohne Richtlinie].
6
Klicken Sie auf [Neue Richtlinie speichern...].
7
Legen Sie die Einstellungen für die Richtlinie fest.
8
1
Geben Sie in das Textfeld [Name Richtlinie] bis zu 24 alphanumerische Zeichen für den Richtliniennamen ein.
2
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Richtlinie aktivieren].
Legen Sie die Einstellungen für den Selektor fest.
㻠㻠㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Lokale Adresse]
Klicken Sie auf das Optionsfeld für den IP-Adresstyp dieses Geräts, auf den die Richtlinie angewendet werden soll.
[Alle IPAdressen]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn IPSec für alle IP-Pakete verwendet werden soll.
[IPv4-Adresse]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn IPSec für alle an die und von der IPv4-Adresse des Geräts gesendeten
IP-Pakete verwendet werden soll.
[IPv6-Adresse]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn IPSec für alle an die und von der IPv6-Adresse des Geräts gesendeten
IP-Pakete verwendet werden soll.
[Remote-Adresse]
Klicken Sie auf das Optionsfeld für den IP-Adresstyp der anderen Geräte, auf den die Richtlinie angewendet werden soll.
[Alle IPAdressen]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn IPSec für alle IP-Pakete verwendet werden soll.
[Alle IPv4Adressen]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn IPSec für alle an die und von den IPv4-Adressen der anderen Geräte
gesendeten IP-Pakete verwendet werden soll.
[Alle IPv6Adressen]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn IPSec für alle an die und von den IPv6-Adressen der anderen Geräte
gesendeten IP-Pakete verwendet werden soll.
[Manuelle
Einstellungen
IPv4]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie eine IPv4-Adresse oder einen Bereich von IPv4-Adressen angeben
möchten, für die IPSec verwendet werden soll. Geben Sie die IPv4-Adresse oder den Bereich in das
Textfeld [Adressen, die manuell eingestellt werden] ein.
[Manuelle
Einstellungen
IPv6]
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie eine IPv6-Adresse oder einen Bereich von IPv6-Adressen angeben
möchten, für die IPSec verwendet werden soll. Geben Sie die IPv6-Adresse oder den Bereich in das
Textfeld [Adressen, die manuell eingestellt werden] ein.
[Adressen, die manuell eingestellt werden]
Wenn Sie für [Remote-Adresse] die Einstellung [Manuelle Einstellungen IPv4] oder [Manuelle Einstellungen IPv6] gewählt haben,
geben Sie die IP-Adresse ein, auf die die Richtlinie angewendet werden soll. Sie können auch einen Adressbereich eingeben,
indem Sie zwischen den Adressen einen Bindestrich einfügen.
HINWEIS:
Eingeben von IP-Adressen
Beschreibung
Eingeben einer
Adresse
Beispiel
IPv4:
Verwenden Sie Punkte als Trennzeichen für die Zahlen.
192.168.0.10
IPv6:
Verwenden Sie Doppelpunkte als Trennzeichen für die alphanumerischen
Zeichen.
fe80::10
㻠㻠㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Angeben eines
Adressbereichs
Fügen Sie zwischen den Adressen einen Bindestrich ein.
192.168.0.10192.168.0.20
Angeben eines
Adressbereichs
mit einem Präfix
(nur IPv6)
Geben Sie die Adresse gefolgt von einem Schrägstrich und einer Zahl zur Angabe
der Präfixlänge ein.
fe80::1234/64
[Einstellungen Subnet]
Wenn Sie manuell IPv4-Adressen festlegen, können Sie den Bereich über die Subnetmaske ausdrücken. Geben Sie die
Subnetmaske mit Punkten zur Trennung der Zahlen ein (Beispiel: "255.255.255.240").
[Lokaler Port]/[Remote Port]
Wenn Sie für jedes Protokoll wie HTTP oder SMTP eine eigene Richtlinie erstellen wollen, geben Sie die Portnummer für das
jeweilige Protokoll ein, um festzulegen, ob IPSec verwendet wird.
WICHTIG:
IPSec wird nicht bei den folgenden Paketen angewendet
Loopback-, Multicast- und Rundsendungspakete
IKE-Pakete (mit UDP an Port 500)
Neighbor Solicitation- und Neighbor Advertisement-Pakete bei ICMPv6
9
Legen Sie die IKE-Einstellungen fest.
[IKE Modus]
Der für das Schlüsselaustauschprotokoll verwendete Modus wird angezeigt. Das Gerät unterstützt den Hauptmodus, nicht den
aggressiven Modus.
[Authentisierungsmethode]
Wählen Sie als Methode für die Authentisierung des Geräts die Einstellung [Methode Pre-gemeinsamer Schlüssel] oder [Methode
digitale Signatur]. Sie müssen SSL für Remote UI aktivieren, bevor Sie [Methode Pre-gemeinsamer Schlüssel] auswählen
( Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI). Sie müssen ein Schlüsselpaar generieren oder
installieren, bevor Sie [Methode digitale Signatur] auswählen ( Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und
digitale Zertifikate).
[Gültig für]
Legen Sie fest, wie lange eine IKE-SA-Sitzung (ISAKMP-SA) dauert. Geben Sie die Dauer in Minuten ein.
[Authentisierung]/[Verschlüsselung]/[DH Gruppe]
Wählen Sie aus der Dropdown-Liste einen Algorithmus aus. Die einzelnen Algorithmen werden beim Schlüsselaustausch verwendet.
[Authentisierung]
Wählen Sie den Hash-Algorithmus.
[Verschlüsselung]
Wählen Sie den Verschlüsselungsalgorithmus.
[DH Gruppe]
Wählen Sie die Diffie-Hellman-Gruppe, und legen Sie damit die Schlüsselstärke fest.
Verwenden eines Pre-Shared-Key für die Authentisierung
1
Klicken Sie für [Authentisierungsmethode] auf das Optionsfeld [Methode Pre-gemeinsamer Schlüssel], und
klicken Sie dann auf [Einstellungen Pre-gemeinsamer Schlüssel...].
2
Geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen für den Pre-Shared-Key ein, und klicken Sie auf [OK].
㻠㻠㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Legen Sie die Einstellungen für [Gültig für] und [Authentisierung]/[Verschlüsselung]/[DH Gruppe] fest.
Verwenden eines Schlüsselpaars und vorinstallierter Zertifizierungsstellenzertifikate für die Authentisierung
1
Klicken Sie für [Authentisierungsmethode] auf das Optionsfeld [Methode digitale Signatur], und klicken Sie
dann auf [Schlüssel und Zertifikat...].
2
Klicken Sie rechts neben einem zu verwendenden Schlüsselpaar auf [Standardschlüssel speichern].
HINWEIS:
Anzeigen von Details zu Schlüsselpaaren oder Zertifikaten
Sie können die Details zu dem Zertifikat anzeigen oder das Zertifikat verifizieren, indem Sie unter [Schlüsselname] auf
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen
den entsprechenden Textlink oder auf das Zertifikatsymbol klicken.
Zertifikaten
3
10
Legen Sie die Einstellungen für [Gültig für] und [Authentisierung]/[Verschlüsselung]/[DH Gruppe] fest.
Legen Sie die IPSec-Netzwerkeinstellungen fest.
[PFS verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um PFS (Perfect Forward Secrecy) für IPSec-Sitzungsschlüssel zu aktivieren. Die Aktivierung
von PFS verbessert die Sicherheit, erhöht jedoch auch den Kommunikationsaufwand. Vergewissern Sie sich, dass PFS auch für die
anderen Geräte aktiviert ist.
[Durch Zeit definieren]/[Durch Format definieren]
Legen Sie die Bedingungen für die Beendigung einer IPSec-SA-Sitzung fest. IPSec-SA wird als Kommunikationstunnel verwendet.
Aktivieren Sie nach Bedarf eines oder beide Kontrollkästchen. Wenn Sie beide Kontrollkästchen aktivieren, wird die IPSec-SASitzung beendet, sobald eine der beiden Bedingungen erfüllt ist.
[Durch Zeit
definieren]
Geben Sie in Minuten ein, wie lange eine Sitzung dauert.
[Durch Format
definieren]
Geben Sie in MB ein, wie viele Daten während einer Sitzung übertragen werden können.
㻠㻠㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Algorithmus wählen]
Aktivieren Sie je nach dem verwendeten IPSec-Header und Algorithmus die Kontrollkästchen [ESP], [ESP (AES-GCM)] und [AH
(SHA1)]. AES-GCM ist ein Algorithmus für Authentisierung und Verschlüsselung. Wenn Sie [ESP] wählen, wählen Sie zusätzlich die
Algorithmen für Authentisierung und Verschlüsselung aus den Dropdown-Listen [ESP Authentisierung] und [ESP Verschlüsselung]
aus.
[ESP
Authentisierung]
Wenn Sie die ESP-Authentisierung aktivieren wollen, wählen Sie [SHA1] als Hash-Algorithmus. Wählen
Sie [Nicht verwenden], um die ESP-Authentisierung zu deaktivieren.
[ESP
Verschlüsselung]
Wählen Sie den Verschlüsselungsalgorithmus für ESP. Sie können [NULL] wählen, wenn Sie den
Algorithmus nicht festlegen möchten, oder [Nicht verwenden], wenn Sie die ESP-Verschlüsselung
deaktivieren möchten.
[Anschlussmodus]
Der IPSec-Verbindungsmodus wird angezeigt. Das Gerät unterstützt den Transportmodus, bei dem die Nutzdaten von IP-Paketen
verschlüsselt werden. Der Tunnelmodus, bei dem ganze IP-Pakete (Header und Nutzdaten) verschlüsselt werden, steht nicht zur
Verfügung.
11
Klicken Sie auf [OK].
Wenn Sie eine weitere Sicherheitsrichtlinie speichern müssen, fangen Sie wieder mit Schritt 6 an.
12
Legen Sie die Reihenfolge der unter [Gespeicherte IPSec-Richtlinien] aufgelisteten Richtlinien fest.
Die Richtlinien werden angefangen mit der ganz oben aufgeführten Richtlinie angewendet. Klicken Sie auf [Nach oben] oder
[Nach unten], um eine Richtlinie in der Reihenfolge nach oben oder unten zu verschieben.
HINWEIS:
Bearbeiten von Richtlinien
Klicken Sie auf den entsprechenden Textlink unter [Name Richtlinie], um den Bearbeitungsbildschirm anzuzeigen.
Löschen von Richtlinien
Klicken Sie rechts neben dem Namen der zu löschenden Richtlinie auf [Löschen]
13
klicken Sie auf [OK].
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Sie können die IPSec-Kommunikation über
aktivieren oder deaktivieren.
IPSec verwenden
LINKS
Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate
Liste IPSec Richtlinie
㻠㻠㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A4
Konfigurieren der IEEE 802.1X-Authentisierung
Das Gerät kann als Client mit einem 802.1X-Netzwerk verbunden werden. Ein 802.1X-Netzwerk besteht normalerweise aus einem
RADIUS-Server (Authentisierungsserver), einem LAN-Switch (Authenticator) und Clientgeräten mit Authentisierungssoftware
(Supplicants). Wenn ein Gerät versucht, eine Verbindung zu einem 802.1X-Netzwerk herzustellen, muss es die Anwenderauthentisierung
durchlaufen und nachweisen, dass die Verbindung von einem autorisierten Anwender hergestellt wird. Die Authentisierungsdaten werden
an einen RADIUS-Server übermittelt und dort geprüft, und je nach Ergebnis wird die Kommunikation mit dem Netzwerk zugelassen oder
abgewiesen. Wenn die Authentisierung fehlschlägt, blockiert ein LAN-Switch oder Access Point den Zugriff von außerhalb des Netzwerks.
Wählen Sie eine der folgenden Optionen als Authentisierungsmethode. Installieren oder registrieren Sie bei Bedarf ein Schlüsselpaar oder
Zertifizierungsstellenzertifikat, bevor Sie die IEEE 802.1X-Authentisierung konfigurieren ( Verwenden von Schlüsselpaaren und
digitalen Zertifikaten, die von einer Zertifizierungsstelle ausgegeben wurden).
TLS
Das Gerät und der Authentisierungsserver authentisieren einander, indem sie ihre Zertifikate gegenseitig verifizieren. Für die
Clientauthentisierung (beim Authentisieren des Geräts) wird ein von einer Zertifizierungsstelle ausgegebenes Schlüsselpaar benötigt.
Für die Serverauthentisierung kann zusätzlich zu dem im Gerät vorinstallierten Zertifizierungsstellenzertifikat ein über Remote UI
installiertes Zertifizierungsstellenzertifikat verwendet werden. Die Methode TLS kann nicht mit TTLS oder PEAP zusammen verwendet
werden.
TTLS
Bei dieser Authentisierungsmethode wird für die Clientauthentisierung ein Anwendername und ein Passwort, für die
Serverauthentisierung ein Zertifizierungsstellenzertifikat verwendet. Als internes Protokoll stehen MSCHAPv2 und PAP zur Auswahl.
TTLS kann zusammen mit PEAP verwendet werden. Aktivieren Sie SSL für Remote UI, bevor Sie diese Authentisierungsmethode
konfigurieren ( Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI).
PEAP
Hierbei sind fast die gleichen Einstellungen wie für TTLS erforderlich. Als internes Protokoll wird MS-CHAPv2 verwendet. Aktivieren Sie
SSL für Remote UI, bevor Sie diese Authentisierungsmethode konfigurieren ( Aktivieren der Kommunikation mit SSLVerschlüsselung für Remote UI).
1
2
3
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen]
[Einstellungen IEEE 802.1X].
㻠㻠㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
4
5
Klicken Sie auf [Bearbeiten...].
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [IEEE 802.1X verwenden], geben Sie den Login-Namen in das Textfeld
[Login-Name] ein, und legen Sie die erforderlichen Einstellungen fest.
[IEEE 802.1X verwenden]
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die IEEE 802.1X-Authentisierung zu aktivieren.
[Login-Name]
Geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen für den Namen (EAP-Identität) ein, der zum Identifizieren des Anwenders dient.
Einstellen von TLS
1
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [TLS verwenden], und klicken Sie auf [Schlüssel und Zertifikat...].
2
Klicken Sie rechts neben dem für die Clientauthentisierung zu verwendenden Schlüsselpaar auf
[Standardschlüssel speichern].
㻠㻠㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS:
Anzeigen von Details zu Schlüsselpaaren oder Zertifikaten
Sie können die Details zu dem Zertifikat anzeigen oder das Zertifikat verifizieren, indem Sie unter [Schlüsselname] auf
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen
den entsprechenden Textlink oder auf das Zertifikatsymbol klicken.
Zertifikaten
Einstellen von TTLS/PEAP
1
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [TTLS verwenden] oder [PEAP verwenden].
HINWEIS:
Internes Protokoll für TTLS
Sie können MSCHAPv2 oder PAP wählen. Wenn Sie PAP verwenden wollen, klicken Sie auf das Optionsfeld [PAP].
2
Klicken Sie auf [Anwendername/Passwort ändern].
Um einen anderen Benutzernamen als den Anmeldenamen festzulegen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [LoginName als Anwendername verwenden]. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie den Anmeldenamen als
Benutzernamen verwenden möchten.
3
Stellen Sie den Anwendernamen und das Passwort ein, und klicken Sie auf [OK].
㻠㻠㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Anwendername]
Geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen für den Anwendernamen ein.
[Passwort ändern]
Zum Festlegen oder Ändern des Passworts aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und geben Sie bis zu 24 alphanumerische
Zeichen für das neue Passwort in die Textfelder [Passwort] und [Bestätigen] ein.
6
Klicken Sie auf [OK].
7
Starten Sie das Gerät neu.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
HINWEIS
Sie können die IEEE 802.1X-Authentifizierung über
aktivieren oder deaktivieren.
LINKS
Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate
㻠㻠㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellungen IEEE 802.1X
0CC5-0A5
Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate
Um die Kommunikation mit einem Remotegerät zu verschlüsseln, muss zuvor ein Verschlüsselungsschlüssel über ein ungesichertes
Netzwerk gesendet und empfangen werden. Dieses Problem wird mit dem Public-Key-Verschlüsselungsverfahren behoben. Das PublicKey-Verschlüsselungsverfahren stellt eine sichere Kommunikation sicher, indem wichtige und wertvolle Informationen vor Angriffen
geschützt werden, wie zum Beispiel Sniffing, Spoofing und Verfälschen der Daten bei der Übertragung über ein Netzwerk.
Schlüsselpaar
Ein Schlüsselpaar besteht aus einem öffentlichen und einem geheimen Schlüssel, die beide zum Ver- und
Entschlüsseln der Daten erforderlich sind. Da Daten, die mit einem der Schlüssel verschlüsselt wurden, nicht in das
ursprüngliche Datenformat zurückübertragen werden können, ohne dass der andere Schlüssel verfügbar ist, stellt das
Public-Key-Verschlüsselungsverfahren eine sichere Kommunikation von Daten über das Netzwerk sicher. Es können bis
zu fünf Schlüsselpaare registriert werden ( Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten, die von
einer Zertifizierungsstelle ausgegeben wurden). Für die Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung kann ein
Schlüsselpaar für das Gerät generiert werden ( Generieren von Schlüsselpaaren).
Zertifizierungsstellenzertifikat
Zu den digitalen Zertifikaten gehören auch Zertifizierungsstellenzertifikate, die anderen Identifikationsformen, wie
einem Personalausweis, ähneln. Ein digitales Zertifikat enthält eine digitale Signatur, anhand derer das Gerät jedes
Spoofing und jedes Verfälschen der Daten erkennen kann. Es ist für Dritte extrem schwierig, digitale Zertifikate zu
missbrauchen. Ein digitales Zertifikat, das einen öffentlichen Schlüssel einer Zertifizierungsstelle (ZS) enthält, wird als
Zertifizierungsstellenzertifikat bezeichnet. Zertifizierungsstellenzertifikate werden verwendet, um das Gerät, mit dem
dieses Gerät kommuniziert, für Funktionen wie das Drucken mit Google Cloud Print oder die IEEE 802.1XAuthentifizierung zu verifizieren. Es können bis zu 10 Zertifizierungsstellenzertifikate registriert werden, einschließlich
der fünf Zertifikate, die bereits auf dem Gerät vorinstalliert sind ( Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen
Zertifikaten, die von einer Zertifizierungsstelle ausgegeben wurden).
Anforderungen für Schlüssel und Zertifikate
Das Zertifikat, das in einem mit diesem Gerät generierten Schlüsselpaar enthalten ist, entspricht X.509v3. Wenn Sie ein Schlüsselpaar
oder ein Zertifizierungsstellenzertifikat von einem Computer installieren, muss dieses die folgenden Anforderungen erfüllen:
Format
Dateierweiterung
Schlüsselpaar: PKCS#12*1
Zertifizierungsstellenzertifikat: X.509v1 oder X.509v3, DER-codiert-binär
Schlüsselpaar: ".p12" oder ".pfx"
Zertifizierungsstellenzertifikat: ".cer"
Public-Key-Algorithmus
(und Schlüssellänge)
RSA (512 Bit, 1.024 Bit, 2.048 Bit oder 4.096 Bit)
Algorithmus für Zertifikatsignatur
SHA1-RSA, SHA256-RSA, SHA384-RSA*2, SHA512-RSA*2, MD5-RSA oder MD2-RSA
Algorithmus für Zertifikatfingerabdruck
SHA1
*1 Anforderungen für das in einem Schlüsselpaar enthaltene Zertifikat entsprechen Zertifizierungsstellenzertifikaten.
*2 SHA384-RSA und SHA512-RSA stehen nur zur Verfügung, wenn die RSA-Schlüssellänge mindestens 1.024 Bit beträgt.
HINWEIS
Das Gerät unterstützt die Verwendung einer Zertifikatssperrliste nicht.
㻠㻡㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A6
Generieren von Schlüsselpaaren
Sie können mit dem Gerät ein Schlüsselpaar generieren, wenn dies für die verschlüsselte Kommunikation über SSL (Secure Sockets
Layer) erforderlich ist. Sie können SSL verwenden, wenn Sie über Remote UI auf das Gerät zugreifen. Bis zu fünf Schlüsselpaare können
im Gerät registriert werden.
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
3
Klicken Sie auf [Sicherheitseinstellungen]
4
Klicken Sie auf [Schlüssel generieren...].
[Einstellungen Schlüssel und Zertifikat].
HINWEIS:
Löschen von registrierten Schlüsselpaaren
Klicken Sie rechts neben dem zu löschenden Schlüsselpaar auf [Löschen]
klicken Sie auf [OK].
Ein Schlüsselpaar kann nicht gelöscht werden, wenn es gerade verwendet wird, wenn also beispielsweise "SSL" oder "IEEE
802.1X" unter [Verwendung Schlüssel] angezeigt wird. Deaktivieren Sie in diesem Fall die Funktion, oder ersetzen Sie das
Schlüsselpaar, bevor Sie es löschen.
5
Legen Sie die Einstellungen für den Schlüssel und das Zertifikat fest.
㻠㻡㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Einstellungen Schlüssel]
[Schlüsselname]
Geben Sie bis zu 24 alphanumerische Zeichen als Namen für das Schlüsselpaar ein. Geben Sie einen Namen ein, den Sie
später in einer Liste leicht wiederfinden können.
[Signaturalgorithmus]
Wählen Sie den Signaturalgorithmus aus der Dropdown-Liste aus.
[Schlüsselalgorithmus]
RSA wird zur Generierung eines Schlüsselpaars verwendet. Wählen Sie die Schlüssellänge aus der Dropdown-Liste aus. Je
höher die Zahl der Schlüsselstärke, desto langsamer ist die Kommunikation. Dafür ist aber die Sicherheit strenger.
HINWEIS:
[512-Bit] kann nicht für die Schlüssellänge ausgewählt werden, wenn für [Signaturalgorithmus ] die Option [SHA384] oder
[SHA512] ausgewählt ist.
[Einstellungen Zertifikat]
[Startdatum Gültigkeit (JJJJ/MM/TT)]
Geben Sie das Datum ein, ab dem das Zertifikat gültig sein soll. Das Datum muss zwischen 01/01/2000 und 31/12/2037
liegen.
[Enddatum Gültigkeit (JJJJ/MM/TT)]
Geben Sie das Datum ein, bis zu dem das Zertifikat gültig sein soll. Das Datum muss zwischen 01/01/2000 und 31/12/2037
liegen. Ein Datum vor dem Datum in [Startdatum Gültigkeit (JJJJ/MM/TT)] kann nicht eingestellt werden.
[Land/Region]
Klicken Sie auf das Optionsfeld [Land/Region wählen], um das Land bzw. die Region aus der Dropdown-Liste auszuwählen.
Sie können auch auf das Optionsfeld [Internet Ländercode eingeben] klicken und einen Ländercode wie "DE" für Deutschland
eingeben.
[Staat]/[Stadt]
Geben Sie bei Bedarf bis zu 24 alphanumerische Zeichen für den Standort ein.
[Organisation]/[Organisationseinheit]
Geben Sie bei Bedarf bis zu 24 alphanumerische Zeichen für den Namen des Unternehmens ein.
[Allgemeiner Name]
Geben Sie bis zu 48 alphanumerische Zeichen für den allgemeinen Namen des Zertifikats ein. Der allgemeine Name wird
auch als "Common Name" oder "CN" bezeichnet.
6
Klicken Sie auf [OK].
Das Generieren eines Schlüsselpaars kann etwa 10 bis 15 Minuten dauern.
Nachdem ein Schlüsselpaar generiert wurde, wird es automatisch im Gerät registriert.
LINKS
Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten, die von einer Zertifizierungsstelle ausgegeben wurden
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten
Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
㻠㻡㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A7
Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten, die von einer
Zertifizierungsstelle ausgegeben wurden
Schlüsselpaare und digitale Zertifikate für die Verwendung mit dem Gerät können Sie bei einer Zertifizierungsstelle erhalten. Sie können
diese Dateien mit Remote UI speichern und im Gerät registrieren. Vergewissern Sie sich, dass Schlüsselpaare und digitale Zertifikate die
Anforderungen des Geräts erfüllen ( Anforderungen für Schlüssel und Zertifikate). Bis zu fünf Schlüsselpaare und 10
Zertifizierungsstellenzertifikate (einschließlich der fünf vorinstallierten Zertifikate) können registriert werden.
1
2
3
4
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf [Sicherheitseinstellungen] [Einstellungen Schlüssel und Zertifikat] (bei Schlüsselpaaren)
oder [Einstellungen CA Zertifikat] (bei Zertifizierungsstellenzertifikaten).
Klicken Sie auf [Schlüssel und Zertifikat speichern] oder [CA Zertifikat speichern].
HINWEIS:
Löschen von registrierten Schlüsselpaaren oder Zertifizierungsstellenzertifikaten
Klicken Sie rechts neben dem zu löschenden Schlüsselpaar oder Zertifizierungsstellenzertifikat auf [Löschen]
[OK]. Die vorinstallierten Zertifizierungsstellenzertifikate können Sie nicht löschen.
klicken Sie auf
Ein Schlüsselpaar kann nicht gelöscht werden, wenn es gerade verwendet wird, wenn also beispielsweise "[SSL]" oder "[IEEE
802.1X]" unter [Verwendung Schlüssel] angezeigt wird. Deaktivieren Sie in diesem Fall die Funktion, oder ersetzen Sie das
㻠㻡㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Schlüsselpaar, bevor Sie es löschen. Das vorinstallierte Zertifizierungsstellenzertifikat kann nicht gelöscht werden.
Deaktivieren oder Aktivieren von vorinstallierten Zertifizierungsstellenzertifikaten
Klicken Sie rechts neben dem vorinstallierten Zertifizierungsstellenzertifikat, das Sie deaktivieren wollen, auf [Deaktivieren].
Klicken Sie rechts neben dem Zertifikat auf [Aktivieren], um das Zertifikat wieder zu aktivieren.
5
Klicken Sie auf [Installieren...].
HINWEIS:
Löschen von Schlüsselpaaren oder Zertifizierungsstellenzertifikaten
Klicken Sie rechts neben der zu löschenden Datei auf [Löschen], und klicken Sie dann auf [OK].
6
Klicken Sie auf [Durchsuchen...], wählen Sie die zu installierende Datei aus, und klicken Sie auf [Installation
starten].
Das Schlüsselpaar oder Zertifizierungsstellenzertifikat ist auf dem Gerät installiert.
7
Registrieren Sie das Schlüsselpaar oder Zertifizierungsstellenzertifikat.
Registrieren von Schlüsselpaaren
1
Klicken Sie rechts neben dem zu registrierenden Schlüsselpaar auf [Speichern].
2
Geben Sie den Namen des Schlüsselpaars und das Passwort ein, und klicken Sie dann auf [OK].
[Schlüsselname]
Geben Sie den Namen für das zu registrierende Schlüsselpaar mit bis zu 24 alphanumerischen Zeichen ein.
[Passwort]
Geben Sie das Passwort des privaten Schlüsselsatzes für die zu registrierende Datei mit bis zu 24 alphanumerischen
Zeichen ein.
Registrieren von Zertifizierungsstellenzertifikaten
Klicken Sie rechts neben dem zu registrierenden Zertifizierungsstellenzertifikat auf [Speichern].
㻠㻡㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
LINKS
Generieren von Schlüsselpaaren
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten
Aktivieren der Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
Konfigurieren der IEEE 802.1X-Authentisierung
㻠㻡㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A8
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten
Nachdem Sie Schlüsselpaare und Zertifizierungsstellenzertifikate registriert haben, können Sie detaillierte Informationen dazu anzeigen
oder ihre Gültigkeit und Signatur verifizieren.
1
2
3
4
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf [Sicherheitseinstellungen] [Einstellungen Schlüssel und Zertifikat] (bei Schlüsselpaaren)
oder [Einstellungen CA Zertifikat] (bei Zertifizierungsstellenzertifikaten).
Klicken Sie auf das Symbol für das Schlüsselpaar oder Zertifikat, das Sie verifizieren möchten.
Auf diesem Bildschirm werden die Details zu dem Zertifikat angezeigt.
5
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Zertifikatsnachweis].
㻠㻡㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Das Ergebnis beim Verifizieren des Zertifikats wird wie unten abgebildet angezeigt.
LINKS
Generieren von Schlüsselpaaren
Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten, die von einer Zertifizierungsstelle ausgegeben wurden
㻠㻡㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0A9
Verwenden von Remote UI
Wenn Sie das Gerät über einen Webbrowser remote bedienen, können Sie die zu druckenden Dokumente oder den Status des Geräts
überprüfen. Sie können auch einige Einstellungen vornehmen, wie die Registrierung des Adressbuchs. Das ist möglich, ohne dass Sie
Ihren Schreibtisch verlassen, was die Systemverwaltung einfacher macht.
Funktionen von Remote UI
Verwalten von Dokumenten und Anzeigen des Gerätestatus
Einstellen von Menüoptionen über Remote UI
Speichern/Laden gespeicherter Daten
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Grundfunktionen von Remote UI
Starten von Remote UI
Remote UI-Bildschirme
Systemanforderungen
Die folgende Umgebung ist für die Verwendung von Remote UI erforderlich. Stellen Sie außerdem den Webbrowser so ein, dass
Cookies aktiviert sind.
Windows
Windows XP/Vista/7/8
Microsoft Internet Explorer 7.0 oder höher
Macintosh
Mac OS 10.4.9 oder höher (mit Ausnahme der Classic-Umgebung)
Safari 3.2.1 oder höher
㻠㻡㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AA
Starten von Remote UI
Für die Remotebedienung müssen Sie die IP-Adresse des Geräts in einen Webbrowser eingeben und Remote UI starten. Überprüfen Sie
im Vorfeld die beim Gerät eingestellte IP-Adresse ( Anzeigen von Netzwerkeinstellungen). Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich
an Ihren Netzwerkadministrator.
1
2
Starten Sie den Webbrowser.
Geben Sie in das Adressfeld "http://(IP-Adresse des Geräts)/" ein, und drücken Sie die Taste [EINGABE].
Wenn Sie eine IPv6-Adresse verwenden wollen, stellen Sie die IPv6-Adresse in eckige Klammern (Beispiel:
http://[fe80::2e9e:fcff:fe4e:dbce]/).
HINWEIS:
Wenn eine Sicherheitswarnung angezeigt wird
Möglicherweise wird eine Sicherheitswarnung angezeigt, wenn die Remote UI-Kommunikation verschlüsselt ist ( Aktivieren der
Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung für Remote UI). Wenn die Zertifikateinstellungen oder SSL-Einstellungen keine
Fehler aufweisen, fahren Sie mit dem Aufrufen der Website fort.
3
Melden Sie sich bei Remote UI an.
Wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert ist
Wählen Sie [Modus Systemmanager] oder [Modus Endanwender].
[Modus Systemmanager]
Sie können alle Remote UI-Bedienvorgänge und Einstellungen ausführen. Geben Sie die entsprechende ID unter
[Systemmanager ID] und die PIN unter [Systemmanager PIN] ein ( Einstellen der Systemmanager-ID). Wenn
[Systemmanager ID] nicht eingestellt ist (werkseitige Standardeinstellungen), müssen Sie nichts eingeben.
[Modus Endanwender]
Sie können den Status von Dokumenten oder des Geräts prüfen, und Sie können auch einige Einstellungen ändern. Wenn Sie
Druckdokumente löschen möchten, geben Sie den Anwendernamen der Dokumente in [Anwendername] ein. Der Anwendername
für Druckdokumente wird auf der Grundlage von Informationen wie dem Computernamen oder dem Computeranmeldenamen
automatisch eingestellt.
Wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs aktiviert ist
Geben Sie die richtige ID in [Abteilungs-ID] und die PIN in [PIN] ein (
4
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs).
Klicken Sie auf [Login].
Die Portalseite (Hauptseite) wird angezeigt.
Remote UI-Bildschirme
㻠㻡㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
㻠㻢㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AC
Remote UI-Bildschirme
In diesem Abschnitt werden die Hauptbildschirme von Remote UI beschrieben.
Portalseite (Hauptseite)
Seite [Status Monitor/Abbruch]
Seite [Einstellungen/Speicherung]
Seite [Adressbuch] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Portalseite (Hauptseite)
[Logout]
Damit melden Sie sich bei Remote UI ab. Die Login-Seite wird angezeigt.
[Mail an Systemmanager]
Zeigt ein Fenster zum Erstellen einer E-Mail an den unter [Informationen Systemmanager] in [Systemverwaltung] angegebenen
Systemmanager an.
[Hilfe]
Zeigt den Hilfebildschirm zu der zurzeit angezeigten Seite in einem eigenen Fenster an.
Aktualisierungssymbol
Aktualisiert die zurzeit angezeigte Seite.
Grundlegende Informationen zum Gerät
Zeigt den aktuellen Status des Geräts und Fehlerinformationen an. Wenn ein Fehler aufgetreten ist, wird der Link zur Seite mit
Fehlerinformationen angezeigt.
Informationen zum Verbrauchsmaterial
Zeigt Informationen zum Papier und zur restlichen Tonermenge an.
Support Link
Zeigt den unter [Systemverwaltung] in [Geräteinformationen] angegebenen Support Link an.
[Status Monitor/Abbruch]
Zeigt den Status der aktuellen Druckdokumente und Statistiken zum Drucken, Kopieren, Senden und Empfangen von Dokumenten
an. Sie können auch den Status des Geräts anzeigen.
[Einstellungen/Speicherung]
Zeigt die Seite [Einstellungen/Speicherung] an. Wenn Sie im Systemmanager-Modus angemeldet sind, können Sie die
Einstellungen ändern und die gespeicherten Daten speichern bzw. laden.
Einstellen von Menüoptionen über Remote UI
[Adressbuch] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Zeigt die im Adressbuch gespeicherten Nummern für die kodierte Wahl und die Favoritenliste an. Sie können auch
Adressbucheinträge speichern bzw. bearbeiten, wenn Sie im Systemmanager-Modus angemeldet sind.
Speichern des
Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻠㻢㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Seite [Status Monitor/Abbruch]
[An Portal]
Die Portalseite (Hauptseite) wird wieder angezeigt.
Menü
Wenn Sie auf eine Option klicken, wird der Inhalt auf der rechten Seite angezeigt.
des Gerätestatus
Verwalten von Dokumenten und Anzeigen
Brotkrümel (Breadcrumbs)
Zeigt die Seiten an, die Sie bisher geöffnet haben, um zu der zurzeit angezeigten Seite zu gelangen. Sie können prüfen, welche
Seite gerade angezeigt wird.
Aktualisierungssymbol
Aktualisiert die zurzeit angezeigte Seite.
Symbol für Seitenanfang
Verschiebt das Bildlauffeld zum Seitenanfang, wenn auf der Seite ein Bildlauf nach unten ausgeführt wurde.
Seite [Einstellungen/Speicherung]
[An Portal]
Die Portalseite (Hauptseite) wird wieder angezeigt.
Menü
Wenn Sie auf eine Option klicken, wird der Inhalt auf der rechten Seite angezeigt.
Remote UI
Einstellen von Menüoptionen über
Brotkrümel (Breadcrumbs)
Zeigt die Seiten an, die Sie bisher geöffnet haben, um zu der zurzeit angezeigten Seite zu gelangen. Sie können prüfen, welche
Seite gerade angezeigt wird.
Symbol für Seitenanfang
Verschiebt das Bildlauffeld zum Seitenanfang, wenn auf der Seite ein Bildlauf nach unten ausgeführt wurde.
㻠㻢㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS
Systemverwaltungseinstellungen
[Einstellungen Systemverwaltung] können Sie nur festlegen, wenn Sie im Systemmanager-Modus angemeldet sind.
Wenn Sie im Endanwender-Modus angemeldet sind, wird nur [Systemverwaltung] angezeigt.
Seite [Adressbuch] (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
[An Portal]
Die Portalseite (Hauptseite) erscheint.
[Favoriten]
Zeigt die Favoritenliste an.
MF8280Cw)
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn /
[Kodierte Wahl]
Zeigt die Liste der Nummern für die kodierte Wahl an.
MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw /
Brotkrümel (Breadcrumbs)
Zeigt die Seiten an, die Sie bisher geöffnet haben, um zu der zurzeit angezeigten Seite zu gelangen. Sie können prüfen, welche
Seite gerade angezeigt wird.
Nummern auflisten
Mit dieser Option wird der Bereich der Nummern für die kodierte Wahl festgelegt, die auf der Seite angezeigt werden. Sie können
keine Nummern auflisten unter Favoriten anzeigen.
Symbol für Seitenanfang
Verschiebt das Bildlauffeld zum Seitenanfang, wenn auf der Seite ein Bildlauf nach unten ausgeführt wurde.
HINWEIS
Speichern/Bearbeiten von Daten im Adressbuch
Sie können Daten im Adressbuch nur speichern bzw. bearbeiten, wenn Sie im Systemmanager-Modus angemeldet sind.
㻠㻢㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AE
Verwalten von Dokumenten und Anzeigen des Gerätestatus
Anzeigen des aktuellen Status von Druckdokumenten
Überprüfen von Statistiken zu Dokumenten
Überprüfen von Fehlerinformationen
Anzeigen von technischen Daten des Geräts
Anzeigen der Systemmanager-Informationen
Anzeigen des Zählers für die Druckfunktion
HINWEIS
Der Dokumentdateiname wird nur mit 32 Zeichen angezeigt. Möglicherweise wird der Anwendungsname zum Dateinamen
hinzugefügt.
Anzeigen des aktuellen Status von Druckdokumenten
Sie können die Liste der Dokumente anzeigen, die gerade gedruckt werden oder sich in der Druckwarteschlange befinden.
Melden Sie sich bei Remote UI an (
Starten von Remote UI)
[Status Monitor/Abbruch]
[Auftragsstatus]
Wenn Sie einen Auftrag für ein Dokument löschen möchten, klicken Sie auf [Abbrechen].
HINWEIS
Unabhängig von der Einstellung für die Verwaltung per Abteilungs-IDs werden alle Druckdokumente aufgelistet, die gerade
gedruckt werden oder sich in der Druckwarteschlange befinden.
Wenn Sie bei der Anmeldung im Endanwender-Modus Ihren Benutzernamen eingegeben haben, wird ihr Benutzername nur
für die von Ihnen gedruckten Dokumente angezeigt.
Klicken Sie bei den angehaltenen Dokumenten und geschützten Dokumenten auf [Auftragsnummer], um ausführliche
Informationen anzuzeigen. Sie können den Benutzernamen und den Seitenzähler des gedruckten Dokuments überprüfen.
Überprüfen von Statistiken zu Dokumenten
Die Statistiken zum Drucken, Kopieren, Senden von Faxen/E-Mails (SE) oder Empfangen von Faxen (EM) werden für bis zu 128 Aufträge
angezeigt.
Melden Sie sich bei Remote UI an (
Starten von Remote UI)
㻠㻢㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Status Monitor/Abbruch]
[Auftragslog]
Überprüfen von Fehlerinformationen
Wenn ein Fehler auftritt, können Sie diese Seite aufrufen, indem Sie auf der Portalseite (Hauptseite) auf die Meldung unter
[Fehlerinformationen] klicken. Portalseite (Hauptseite)
Melden Sie sich bei Remote UI an (
Starten von Remote UI)
[Status Monitor/Abbruch]
[Fehlerinformationen]
Anzeigen von technischen Daten des Geräts
Die maximale Druckgeschwindigkeit und die Speicherkapazität für den geschützten Druck werden angezeigt.
Melden Sie sich bei Remote UI an (
Starten von Remote UI)
[Status Monitor/Abbruch]
[Geräte-Eigenschaften]
Anzeigen der Systemmanager-Informationen
Informationen über das Gerät und den Systemmanager werden angezeigt. Diese Informationen legen Sie auf der Seite
Einstellungen Systemverwaltung
[Einstellungen/Speicherung] unter [Systemverwaltung] fest.
㻠㻢㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Melden Sie sich bei Remote UI an (
Starten von Remote UI)
[Status Monitor/Abbruch]
[Geräteinformationen]
Anzeigen des Zählers für die Druckfunktion
Die Gesamtzahl der mit der Druck-, Kopier- und Faxfunktion gedruckten Seiten wird angezeigt.
Melden Sie sich bei Remote UI an (
Starten von Remote UI)
LINKS
Remote UI-Bildschirme
㻠㻢㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Status Monitor/Abbruch]
[Zähler prüfen]
0CC5-0AK
Einstellen von Menüoptionen über Remote UI
Über Remote UI können Sie die verschiedenen Einstellungen für das Gerät ändern. Die meisten Einstellungen können auch am Gerät
selbst festgelegt werden, aber manche Einstellungen stehen nur in Remote UI zur Verfügung.
HINWEIS
Sie können die Einstellungen unter [Einstellungen Systemverwaltung] nur ändern, wenn Sie im Systemmanager-Modus
angemeldet sind.
1
2
3
Starten Sie Remote UI.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf die Menüoption, die Sie einstellen wollen.
Weitere Informationen zum Einstellungsmenü finden Sie unter der jeweiligen Option unten.
Menüoptionen
Referenz
Voreinstellungen
Papiereinstellungen
Angeben von Papierformat und -typ
Lautstärkesteuerung/Anzeigeeinstellungen
Präferenzen
Timer-Einstellungen
Timereinstellungen
Funktionseinstellungen
Allgemeine Einstellungen
Allgemeine Einstellungen
Kopiereinstellungen
Kopiereinstellungen
Faxeinstellungen
Faxeinstellungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Scaneinstellungen
Scaneinstellungen
Speichermediumdruck-Einstellungen
Einstellungen Speichermedium Druck
㻠㻢㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Druckereinstellungen
Druckereinstellungen
Berichtseinstellungen
Drucken von Berichten und Listen
Systemverwaltungseinstellungen
Systemverwaltung
Einstellungen Systemverwaltung
Verwaltung Abteilungs-ID
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Netzwerkeinstellungen
Netzwerk
Sicherheitseinstellungen
Sicherheit
Einstellungen
Kommunikationsverwaltung/Weiterleitungseinstellungen
Einstellungen Systemverwaltung
Importieren/Exportieren
Speichern/Laden gespeicherter Daten
Einstellungsinformationen initialisieren
Menü initialisieren
LINKS
Remote UI-Bildschirme
㻠㻢㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AF
Speichern/Laden gespeicherter Daten
Im Gerät gespeicherte Adressbuchdaten oder Menüoptionen können Sie auf einem Computer speichern (exportieren). Außerdem können
Sie auf dem Computer gespeicherte Daten auf das Gerät übertragen (importieren). Sie können die Empfänger im Adressbuch ganz
einfach auf mehrere Geräte kopieren. * Diese Funktionen können Sie verwenden, wenn Sie im Systemmanager-Modus angemeldet sind.
* Abhängig vom Modell können Sie das Adressbuch nicht importieren, das vom Gerät exportiert wurde. Wenn Sie das gleiche Modell verwenden, können Sie
Menüoptionen und andere Daten mit Ausnahme des Adressbuchs importieren/exportieren.
Speichern/Laden von Adressbuchdaten (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern/Laden von Einstellungen
WICHTIG
Schalten Sie das Gerät nicht AUS, solange der Import- oder Exportvorgang noch nicht abgeschlossen ist
Der Vorgang kann einige Minuten dauern. Wenn Sie das Gerät währenddessen ausschalten, können die Daten oder das Gerät
beschädigt werden.
Bedienen Sie das Gerät während des Export- bzw. Importvorgangs nicht.
Vergewissern Sie sich vor dem Export bzw. Import, dass zurzeit keine Funktionen wie das Drucken von Dokumenten ausgeführt
werden.
㻠㻢㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AH
Speichern/Laden von Adressbuchdaten (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn / MF8280Cw)
Sie können registrierte Adressbuchdaten auf dem Computer speichern oder gespeicherte Adressbuchdaten beim Gerät registrieren.
Andere Geräte können die Registrierungsinhalte importieren, die von diesem Gerät exportiert wurden und umgekehrt * .
* Abhängig vom Modell ist diese Möglichkeit nicht verfügbar.
Speichern von Adressbuchdaten
Laden von Adressbuchdaten
Speichern von Adressbuchdaten
1
2
3
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf [Import/Export]
[Adressbuch].
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zur Eingabe der PIN für das Adressbuch aufgefordert werden, geben Sie die [PIN] ein,
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
und klicken Sie auf [OK].
4
Klicken Sie auf [Exportstart].
㻠㻣㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
5
Geben Sie den Speicherort des exportierten Adressbuchs nach den Bildschirmanweisungen an.
Das Adressbuch wird gespeichert.
WICHTIG
Bedienen Sie das Gerät nicht, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
Der Bildschirm bleibt während des Exportvorgangs unverändert. Verwenden Sie Remote UI erst wieder, wenn die Meldung [Der
Download von (Dateiname) wurde abgeschlossen.] unten am Bildschirm angezeigt wird.
Laden von Adressbuchdaten
WICHTIG
Beim Laden von Adressbuchdaten werden die zurzeit im Gerät gespeicherten Adressbuchdaten überschrieben.
1
2
3
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
Klicken Sie auf [Import/Export]
[Adressbuch].
㻠㻣㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
Wenn ein Bildschirm erscheint, in dem Sie zur Eingabe der PIN für das Adressbuch aufgefordert werden, geben Sie die [PIN] ein,
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
und klicken Sie auf [OK].
4
Klicken Sie auf [Import].
5
Wählen Sie die zu importierende Adressbuchdatei, und klicken Sie auf [Importstart].
Klicken Sie auf [Durchsuchen...], und wählen Sie die Datei, oder geben Sie den Pfad für die Datei (Dateinamen und Speicherort
der Datei) in [Dateipfad] ein, um die zu importierende Datei anzugeben.
6
Klicken Sie auf [OK].
Die angegebenen Adressbuchdaten werden in das Gerät importiert.
LINKS
Remote UI-Bildschirme
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Adressbuchliste (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻠㻣㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AJ
Speichern/Laden von Einstellungen
Sie können die Einstellungsdaten der Menüoptionen auf dem Computer speichern oder die gespeicherten Daten beim Gerät registrieren.
Die exportierten Daten können importiert werden. Wenn Sie das gleiche Modell verwenden, können andere Geräte die von diesem Gerät
exportierten Daten importieren und umgekehrt. Dieser Vorgang kann nur durchgeführt werden, wenn Sie im Systemmanager-Modus
angemeldet sind.
Speichern von Einstellungen
Laden von Einstellungen
HINWEIS
Nicht importierbare/exportierbare Einstellungen
Einstellungen
Ort
<Einstellungen aktuelle/s
Datum/Zeit>
<Timereinstellungen>
<Fax Setup Handbuch>
<Faxeinstellungen>
<Einstellungen
Kurzwahltaste>
<Scaneinstellungen>
[Einstellungen Cloud Druck]
[Einstellungen/Speicherung]
[Netzwerkeinstellungen]
[Einstellungen/Speicherung]
[Einstellungen SNMPv3]
[Netzwerkeinstellungen]
[Einstellungen/Speicherung]
[Verwaltung Abteilungs-ID]
[Einstellungen/Speicherung]
[Sicherheitseinstellungen]
[Anwendereinstellungen
1]/[Anwendereinstellungen
2]/[Anwendereinstellungen 3]
<Einstellungen Datum/Zeit>
[Einstellungen SNMP]
[Einstellungen Kontext]
[Seitensummen AbteilungsID]
[Einstellungen Schlüssel und
Zertifikat]
[Einstellungen CA Zertifikat]
<Land/Region wählen>
<Weiterleitungseinstellungen>
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Remote UI Ein/Aus>
Speichern von Einstellungen
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
㻠㻣㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
3
Klicken Sie auf [Import/Export]
4
Klicken Sie auf [Exportstart].
5
Geben Sie den Speicherort der exportierten Einstellungen nach den Bildschirmanweisungen an.
[Menü].
Die Einstellungen werden gespeichert.
WICHTIG
Bedienen Sie das Gerät nicht, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
Der Bildschirm bleibt während des Exportvorgangs unverändert. Verwenden Sie Remote UI erst wieder, wenn die Meldung [Der
Download von (Dateiname) wurde abgeschlossen.] unten am Bildschirm angezeigt wird.
Laden von Einstellungen
1
2
Starten Sie Remote UI, und melden Sie sich im Systemmanager-Modus an.
Klicken Sie auf [Einstellungen/Speicherung].
㻠㻣㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Starten von Remote UI
3
Klicken Sie auf [Import/Export]
4
Klicken Sie auf [Import].
5
Wählen Sie die zu importierende Datei mit Einstellungen, und klicken Sie auf [Importstart].
[Menü].
Klicken Sie auf [Durchsuchen...], und wählen Sie die Datei, oder geben Sie den Pfad für die Datei (Dateinamen und Speicherort
der Datei) in [Dateipfad] ein, um die zu importierende Datei anzugeben.
6
Klicken Sie auf [OK].
Die angegebenen Einstellungen werden in das Gerät importiert.
7
Starten Sie das Gerät neu.
㻠㻣㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder ein.
LINKS
Remote UI-Bildschirme
Liste der Menüeinstellungen
㻠㻣㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AL
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn / MF8280Cw)
Über den Computer können Sie das Adressbuch des Geräts speichern oder bearbeiten.
HINWEIS
Sie können die Einstellungen nur ändern, wenn Sie im Systemmanager-Modus angemeldet sind.
1
2
Starten Sie Remote UI.
Starten von Remote UI
Klicken Sie auf [Adressbuch].
HINWEIS:
Wenn der Bildschirm zur Eingabe der PIN angezeigt wird
Das Adressbuch ist durch eine PIN geschützt. Geben Sie die [PIN] ein, und klicken Sie auf [OK].
3
Klicken Sie auf [Kodierte Wahl].
Sie können auch Empfänger als Favoriten speichern. Klicken Sie in diesem Fall auf [Favoriten] und nicht auf [Kodierte Wahl].
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
4
Klicken Sie bei einem Eintrag mit der Bezeichnung "Nicht gespeichert" auf den Textlink unter [Nummer],
[Typ] oder [Name].
HINWEIS:
㻠㻣㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wenn Sie einen gespeicherten Eintrag bearbeiten möchten, klicken Sie auf den entsprechenden Textlink unter [Nummer], [Typ]
oder [Name].
Wenn Sie einen gespeicherten Eintrag löschen möchten, klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche [Löschen].
5
Wählen Sie [Empfängertyp für die Speicherung], und klicken Sie auf [OK].
6
Legen Sie die nötigen Einstellungen fest, und klicken Sie auf [OK].
LINKS
Remote UI-Bildschirme
Speichern/Laden von Adressbuchdaten (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Adressbuchliste (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻠㻣㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AR
Liste der Menüeinstellungen
Bei diesem Gerät gibt es verschiedene Einstellungen. Sie können jede der Einstellungen ausführlich anpassen. Rufen Sie die Einstellungen
drücken.
auf, indem Sie
TIPPS
Sie können die Menüeinstellungen als Liste drucken, um die aktuellen Einstellungen zu prüfen:
Anwenderdatenliste/Datenliste Systemmanager
㻠㻣㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AS
Netzwerkeinstellungen
Zu allen Einstellungen zum Netzwerk ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die Standardeinstellungen sind mit
einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8280Cw zur Verfügung.
Mit "*2" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Wired/Wireless LAN wählen
Einstellungen Wireless LAN
Einstellungen TCP/IP
Einstellungen SNMP
Einstellungen zugewiesener Port
Wartezeit für Verbindung bei Startup
Einstellungen Ethernettreiber
Einstellungen IEEE 802.1X
Netzwerkeinstellungen initialisieren
Wired/Wireless LAN wählen *1
Wenn Sie das Gerät von einem Wireless LAN zu einem Wired LAN umschalten, müssen Sie die Einstellung festlegen. Umgekehrt müssen
Sie, wenn Sie das Gerät von einem Wired LAN zu einem Wireless LAN umschalten, diese Einstellung nicht festlegen. (Sie können über die
Auswählen von Wired LAN oder Wireless LAN (nur MF8580Cdw /
folgende Option <Einstellungen Wireless LAN>.)
MF8280Cw) umschalten.
Wired LAN
Wireless LAN
Einstellungen Wireless LAN *1
Legen Sie die Einstellungen für die Verbindung des Geräts mit einem Wireless LAN fest. Sie können auch die aktuellen Einstellungen
anzeigen oder die Verringerung des Stromverbrauchs einstellen.
Modus WPS Schaltfläche
Wählen Sie diese Einstellung, wenn die Wireless LAN-Verbindung automatisch mithilfe der Taste an einem WPS-fähigen Wireless LANKonfiguration der Verbindung über die WPS-Taste
Router konfiguriert werden soll.
Modus WPS PIN Code
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie zur Konfiguration der Wireless LAN-Verbindung einen PIN-Code für einen WPS-fähigen
Konfiguration der Verbindung über die Eingabe des WPS-PIN-Codes
Wireless LAN-Router eingeben möchten.
Einstellungen SSID
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie zur Konfiguration der Wireless LAN-Verbindung Informationen wie SSID oder
Netzwerkschlüssel über das Bedienfeld manuell eingeben möchten.
Access Point wählen
Wireless LAN-Router, die auf das Gerät zugreifen können, werden automatisch lokalisiert, sodass Sie sie aus der Liste auswählen
Konfiguration der
können. Sie müssen manuell den Netzwerkschlüssel, wie einen WEP-Schlüssel oder einen PSK, eingeben.
㻠㻤㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Manuell eingeben
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie zur Konfiguration der Wireless LAN-Verbindung manuell eine SSID eingeben möchten. Bei
Konfiguration der
dieser Methode können Sie detaillierte Authentisierungs- und Verschlüsselungseinstellungen angeben.
Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Sicherheitseinstellungen
Ohne
WEP
Open System
WEP Schlüssel wählen: 1/2/3/4
WEP-Schlüssel bearbeiten
Gemeinsamer Schlüssel
WEP Schlüssel wählen: 1/2/3/4
WEP-Schlüssel bearbeiten
WPA/WPA2-PSK
Auto
AES-CCMP
Modus Strom sparen
Legen Sie fest, ob das Gerät je nach den vom Wireless LAN-Router ausgegebenen Signalen in den Energiesparmodus wechselt.
Aus
Ein
<Netzwerkeinstellungen>
<Einstellungen Wireless LAN>
Lesen Sie die angezeigte
<Modus Strom sparen>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Meldung
Informationen Wireless LAN
Zeigt die aktuellen Wireless LAN-Einstellungen an.
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
MAC-Adresse
Status Wireless LAN
Letzte Fehlerinformationen
Kanal
Einstellungen SSID
Sicherheitseinstellungen
Modus Strom sparen
Einstellungen TCP/IP
Legen Sie die Einstellungen für die Verwendung des Geräts in einem TCP/IP-Netzwerk wie die IP-Adresseinstellungen fest.
Einstellungen IPv4
Legen Sie die Einstellungen für die Verwendung des Geräts in einem IPv4-Netzwerk fest.
Einstellungen IP-Adresse
Konfigurieren Sie die IP-Adresse, die in einem TCP/IP-Netzwerk zum Identifizieren von Geräten wie Computern oder Druckern
Einstellen der IPv4-Adresse
dient.
Auto erfassen
Protokoll wählen
Aus
DHCP
BOOTP
RARP
Auto IP
Aus
Ein
㻠㻤㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Manuell erfassen
IP-Adresse: 0.0.0.0
Subnetmaske: 0.0.0.0
Gateway-Adresse: 0.0.0.0
Einstellungen prüfen
Auto erfassen
IP-Adresse
Subnetmaske
Gateway-Adresse
PING Kommando
Prüft, ob das Gerät über ein Netzwerk mit einem Computer verbunden ist.
Testen der Netzwerkverbindung
Einstellungen DNS
Legen Sie die Einstellungen für DNS (Domain Name System) fest, womit ein Hostname für die IP-Adressauflösung bereitgestellt
Konfigurieren von DNS
wird.
Einstellungen DNS Server
Primärer DNS Server: 0.0.0.0
Sekundärer DNS Server: 0.0.0.0
Einstellungen DNS Hostname/Domänname
Hostname
Domänname
Einstellungen DNS Dynamisches Update
Aus
Ein
Intervall DNS Dynamisches Update
0 bis 24 bis 48 (Std.)
Einstellungen mDNS
Legen Sie die Einstellungen für die Verwendung von DNS-Funktionen ohne DNS-Server fest.
Konfigurieren von DNS
Aus
Ein
Name mDNS
Einstellungen DHCP-Option
Wählen Sie aus, ob bei aktiviertem DHCP der Hostname abgerufen wird und ob ein dynamisches Update über die DHCP-Optionen
Konfigurieren von DNS
erfolgen soll.
Hostnamen erfassen
Aus
Ein
DNS Dynamisches Update
Aus
Ein
Einstellungen IPv6
Legen Sie die Einstellungen für die Verwendung des Geräts in einem IPv6-Netzwerk fest.
IPv6 verwenden
Aktivieren oder deaktivieren Sie IPv6 beim Gerät. Sie können auch die aktuellen Einstellungen anzeigen.
Adressen
Einstellen von IPv6-
Aus
Ein
Einstellungen prüfen
Einstellungen zustandslose Adresse
Aktivieren oder deaktivieren Sie zustandslose Adressen.
Einstellen von IPv6-Adressen
Aus
Ein
Einstellungen prüfen
DHCPv6 verwenden
Aktivieren oder deaktivieren Sie die zustandshafte Adresse, die über DHCPv6 abgerufen wird.
Aus
㻠㻤㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellen von IPv6-Adressen
Ein
Einstellungen prüfen
Zustandshafte Adresse
Präfixlänge
Einstellungen DNS
Legen Sie die Einstellungen für DNS (Domain Name System) fest, womit ein Hostname für die IP-Adressauflösung bereitgestellt
Konfigurieren von DNS
wird.
Einstellungen DNS Hostname/Domänname
IPv4 Host/Domäne verwenden
Aus
Hostname
Domänname
Ein
Einstellungen DNS Dynamisches Update
Aus
Ein
Manuelle Adresse registrieren
Aus
Ein
Zustandshafte Adr. registrieren
Aus
Ein
Zustandslose Adr. registrieren
Aus
Ein
Intervall DNS Dynamisches Update
0 bis 24 bis 48 (Std.)
Einstellungen mDNS
Legen Sie die Einstellungen für die Verwendung von DNS-Funktionen ohne DNS-Server fest.
Konfigurieren von DNS
Aus
Ein
Dens. mDNS Namen für IPv4 verw.
Aus
Name mDNS
Ein
Einstellungen WINS
Legen Sie die Einstellungen für WINS (Windows Internet Name Service) fest, womit ein NetBIOS-Name für die IP-Adressauflösung in
Konfigurieren von WINS
einer gemischten NetBIOS- und TCP/IP-Netzwerkumgebung bereitgestellt wird.
WINS Auflösung
Aus
Ein
WINS Serveradresse: 0.0.0.0
Scope ID
Einstellungen LPD Druck
Aktivieren oder deaktivieren Sie LPD, ein Druckprotokoll, das auf jeder Hardwareplattform und unter jedem Betriebssystem verwendet
Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-Funktionen
werden kann.
Aus
Ein
Einstellungen RAW Druck
Aktivieren oder deaktivieren Sie RAW, ein Windows-spezifisches Druckprotokoll.
Funktionen
Aus
Ein
Einstellungen WSD
㻠㻤㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-
Aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Suche und das Abrufen von Informationen vom Drucker oder Scanner über das
Konfigurieren von Druckprotokollen und
WSD-Protokoll, das unter Windows Vista/7/8/Server 2008/Server 2012 verfügbar ist.
WSD-Funktionen
Einstellungen WSD-Druck
WSD-Druck verwenden
Aus
Ein
WSD-Browsen verwenden
Aus
Ein
Einstellungen WSD-Scan
WSD-Scan verwenden
Aus
Ein
Computer Scan verwenden
Aus
Ein
Multicast Discovery verwenden
Aus
Ein
HTTP verwenden
Aktivieren oder deaktivieren Sie HTTP, das für die Kommunikation mit einem Computer benötigt wird, wenn Sie beispielsweise
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
Remote UI, WSD-Druck oder Drucken mit Google Cloud Print verwenden.
Aus
Ein
Einstellungen Portnummer
Ändern Sie die Portnummern für Protokolle je nach der Netzwerkumgebung.
LPD
1 bis 515
bis 65535
RAW
1 bis 9100
HTTP
1 bis 80
bis 65535
bis 65535
POP3 *2
1 bis 110
SMTP*2
1 bis 25
Ändern von Portnummern
bis 65535
bis 65535
SNMP
1 bis 161
WSD Suche
1 bis 3702
bis 65535
bis 65535
Multicast Discovery
1 bis 427 bis 65535
Format MTU
Wählen Sie die maximale Größe der vom Gerät gesendeten oder empfangenen Pakete.
Übertragungseinheit
Ändern der maximalen
1300
1400
1500
Einstellungen SNMP
Legen Sie die Einstellungen für das Überwachen und Steuern des Geräts über einen Computer fest, auf dem SNMP-kompatible Software
Überwachen und Steuern des Geräts mit SNMP
ausgeführt wird.
㻠㻤㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellungen SNMPv1
Aktivieren oder deaktivieren Sie SNMPv1. Wenn Sie SNMPv1 aktivieren, legen Sie einen Communitynamen und Zugriffsberechtigungen
für Management Information Base (MIB)-Objekte fest.
Aus
Ein
<Netzwerkeinstellungen>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
<Einstellungen SNMP>
Starten Sie das Gerät neu
<Einstellungen SNMPv1>
Einstellungen SNMPv3
Aktivieren oder deaktivieren Sie SNMPv3. Legen Sie die detaillierten Einstellungen, die bei aktiviertem SNMPv3 zur Verfügung stehen,
mit Remote UI fest.
Aus
Ein
<Netzwerkeinstellungen>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
<Einstellungen SNMP>
Starten Sie das Gerät neu
<Einstellungen SNMPv3>
Druckerverwaltungsinformationen vom Host erfassen
Aktivieren oder deaktivieren Sie das Überwachen der Druckerverwaltungsinformationen über einen Computer im Netzwerk, auf dem
SNMP-kompatible Software ausgeführt wird.
Aus
Ein
<Netzwerkeinstellungen>
<Einstellungen SNMP>
<Druckerverwaltungsinformationen vom
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Starten Sie das Gerät neu
Host erfassen>
Einstellungen zugewiesener Port
Aktivieren oder deaktivieren Sie den dedizierten Port. Der dedizierte Port wird beim Drucken, Faxen oder Scannen mit MF Toolbox sowie
beim Suchen oder Festlegen der Geräteeinstellungen über das Netzwerk verwendet.
Aus
Ein
<Netzwerkeinstellungen>
<Einstellungen zugewiesener Port>
㻠㻤㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie <Aus> oder
<Ein>
Starten Sie das Gerät neu
Wartezeit für Verbindung bei Startup
Legen Sie eine Wartezeit für die Netzwerkverbindung fest. Wählen Sie die Einstellung je nach Netzwerkumgebung.
Wartezeit für die Netzwerkverbindung
Einstellen einer
0 bis 300 (Sek.)
Einstellungen Ethernettreiber
Wählen Sie den Ethernet-Kommunikationsmodus (Halb- oder Vollduplex) und den Ethernettyp (10BASE-T/100BASE-TX). Sie können auch
die MAC-Adresse des Geräts anzeigen.
Automatische Erkennung
Legen Sie fest, ob der Kommunikationsmodus und der Ethernettyp automatisch erkannt oder manuell ausgewählt werden.
Konfigurieren von Etherneteinstellungen
Aus
Kommunikationsmodus
Halbduplex
Vollduplex
Ethernettyp
10BASE-T
100BASE-TX
Ein
MAC-Adresse
Überprüfen Sie die MAC-Adresse des Geräts, bei der es sich um eine für jedes Kommunikationsgerät eindeutige Nummer handelt.
Anzeigen der MAC-Adresse
Einstellungen IEEE 802.1X
Aktivieren oder deaktivieren Sie die IEEE 802.1X-Authentisierung.
Konfigurieren der IEEE 802.1X-Authentisierung
Aus
Ein
<Netzwerkeinstellungen>
Starten Sie das Gerät neu
<Einstellungen IEEE 802.1X>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Netzwerkeinstellungen initialisieren
Setzt die Netzwerkeinstellungen auf die werkseitigen Standardwerte zurück.
㻠㻤㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Einstellungen Systemverwaltung initialisieren
0CC5-0AU
Präferenzen
Zu allen Einstellungen zur Tonlautstärke und zum Display ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die
Standardeinstellungen sind mit einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw zur Verfügung.
Mit "*2" markierte Einstellungen haben je nach dem Land oder der Region, wo das Gerät gekauft wurde, andere
Standardwerte.
Lautstärkeregelung
Einstellungen Anzeige
Lautstärkeregelung
Stellen Sie die Lautstärke des Signaltons beim Drücken einer Taste auf dem Bedienfeld oder beim Auftreten eines Papierstaus ein.
Einstellen der Lautstärke
Faxton*1
Legen Sie fest, ob beim Senden von Faxen ein Wählton zu hören sein soll. Sie können auch die Lautstärke einstellen.
Aus
Ein
Drei Stufen
Klingelton *1
Legen Sie fest, ob beim Empfangen von Faxen ein Signalton zu hören sein soll. Sie können auch die Lautstärke einstellen.
Aus
Ein
Drei Stufen
SE-fertig-Ton *1
Legen Sie fest, ob nach dem Senden von Faxen ein Signalton zu hören sein soll. Sie können auch die Lautstärke einstellen.
Aus
Ein
Drei Stufen
Nur bei Fehler
Drei Stufen
EM-fertig-Ton *1
Legen Sie fest, ob beim Empfangen von Faxen ein Signalton zu hören sein soll. Sie können auch die Lautstärke einstellen.
Aus
Ein
㻠㻤㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Drei Stufen
Nur bei Fehler
Drei Stufen
Scan-fertig-Ton *1
Legen Sie fest, ob nach dem Scannen von Faxdokumenten ein Signalton zu hören sein soll. Sie können auch die Lautstärke
einstellen.
Aus
Ein
Drei Stufen
Nur bei Fehler
Drei Stufen
Eingabeton
Legen Sie fest, ob beim Drücken von Tasten auf dem Bedienfeld ein Signalton zu hören sein soll.
Aus
Ein
Ungültige-Eingabe-Ton
Legen Sie fest, ob bei Eingabe eines ungültigen Einstellwerts wie eines für eine Einstellung nicht zulässigen Werts ein Signalton zu
hören sein soll.
Aus
Ein
Füllstand-Ton
Legen Sie fest, ob bei einer fast leeren Tonerpatrone ein Signalton zu hören sein soll.
Aus
Ein
Warnton
Legen Sie fest, ob bei Problemen wie Papierstaus oder Bedienfehlern ein Signalton zu hören sein soll.
Aus
Ein
Job-fertig-Ton
Legen Sie fest, ob nach dem Kopieren oder Scannen ein Signalton zu hören sein soll.
Aus
Ein
Alarm Energiesparen
Legen Sie fest, ob beim Wechsel des Geräts in den oder aus dem Schlafmodus ein Signalton zu hören sein soll.
Aus
Ein
Einstellungen Anzeige
㻠㻤㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Standardanzeige nach Start/Wiederherstellung
Standardmäßig erscheint direkt nach dem Einschalten des Geräts oder nach der automatischen Rückstellung der
Hauptkopierbildschirm. Ändern Sie die Einstellung, wenn Sie einen anderen Standardbildschirm verwenden möchten und der
Hauptbildschirm einer anderen Funktion angezeigt werden soll.
Kopie
Fax*1
Scan
Speichermedium Druck
<Präferenzen>
Start/Wiederherstellung>
<Einstellungen Anzeige>
<Standardanzeige nach
Wählen Sie die Funktion, deren Bildschirm angezeigt werden soll
Helligkeit
Stellen Sie die Helligkeit des Displays je nach dem Aufstellort des Geräts ein.
Fünf Stufen
<Präferenzen>
<Einstellungen Anzeige>
Helligkeit ein <Anwenden>
<Helligkeit>
Stellen Sie mit
/
die
Umgekehrte Bildschirmfarben
Wählen Sie <Ein>, um die Displayfarben umzukehren. Wählen Sie <Ein>, wenn das Display auch nach Einstellung der Helligkeit in
<Helligkeit> schwer abzulesen ist.
Aus
Ein
<Präferenzen>
Sie <Ein> oder <Aus>
<Einstellungen Anzeige>
<Umgekehrte Bildschirmfarben>
Wählen
Umschalten Eingabe in Millimeter/Inch
Wählen Sie die Maßeinheit.
Millimeter
Inch
<Präferenzen>
<Einstellungen Anzeige>
Wählen Sie <Millimeter> oder <Inch>
㻠㻤㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Umschalten Eingabe in Millimeter/Inch>
Zeit Nachrichtenanzeige
Legen Sie das Intervall fest, in dem zwei verschiedene Meldungen abwechselnd angezeigt werden.
1 bis 2 bis 5 (Sek.)
<Präferenzen>
<Einstellungen Anzeige>
eine Zahl für das Intervall ein <Anwenden>
<Zeit Nachrichtenanzeige>
Geben Sie
Scrollgeschwindigkeit
Stellen Sie die Geschwindigkeit des Bildlaufs auf eine von drei Stufen ein.
Niedrig
Standard
Schnell
<Präferenzen>
Geschwindigkeit
<Einstellungen Anzeige>
<Scrollgeschwindigkeit>
Wählen Sie die
Cursorbewegung
Konfigurieren Sie, wie der Cursor nach der Eingabe eines Zeichens auf dem Bildschirm verschoben wird. Wählen Sie <Auto>, um den
Cursor nach etwa 1 Sekunde automatisch rechts neben das eingegebene Zeichen zu stellen. Wählen Sie <Manuell>, um den Cursor
manuell rechts neben das eingegebene Zeichen zu stellen.
Auto
Manuell
<Präferenzen>
oder <Manuell>
<Einstellungen Anzeige>
<Cursorbewegung>
Wählen Sie <Auto>
Sprache *2
Wählen Sie die Anzeigesprache, die für das Display, Berichte und Listen verwendet wird.
English , French, Spanish, German, Italian, Dutch, Finnish, Portuguese, Norwegian, Swedish, Danish, Slovene, Czech, Hungarian,
Russian, Turkish, Greek, Estonian, Romanian, Slovak, Croatian, Bulgarian, Catalan, Polish, Latvian, Lithuanian
<Präferenzen>
<Einstellungen Anzeige>
㻠㻥㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Sprache>
Wählen Sie die Sprache
Sprache Remote UI *2
Wählen Sie die Anzeigesprache, die für Remote UI-Bildschirme verwendet wird.
English , French, Spanish, German, Italian, Dutch, Finnish, Portuguese, Norwegian, Swedish, Danish, Czech, Hungarian, Russian,
Turkish, Polish
<Präferenzen>
Sprache
<Einstellungen Anzeige>
㻠㻥㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Sprache Remote UI>
Wählen Sie die
0CC5-0AW
Timereinstellungen
Zu allen Einstellungen zum Timer ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die Standardeinstellungen sind mit
einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen können nicht über Remote UI importiert oder exportiert werden.
Mit "*2" markierte Einstellungen stehen je nach dem Land oder der Region, wo das Gerät gekauft wurde, eventuell nicht zur
Verfügung oder haben andere Standardwerte.
Mit "*3" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8540Cdn / MF8230Cn zur Verfügung.
Einstellungen Datum/Zeit
Zeit bis zur automatischen Rückstellung
Funktion nach automatischer Rückstellung
Zeit bis zum automatischen Schlafmodus
Zeit Auto Offline
Einstellungen Datum/Zeit
Legen Sie Datums- und Uhrzeiteinstellungen fest, einschließlich des Datumsformats und des 12- oder 24-Stunden-Formats für die
Uhrzeitanzeige. Die auf allen Faxdokumenten, Berichten und Listen gedruckten Datums- und Uhrzeitangaben hängen von diesen
Einstellungen ab.
Datenformat *2
Wählen Sie das Datumsformat (Reihenfolge von Jahr, Monat und Tag).
JJJJ MM/TT
MM/TT/JJJJ
TT/MM JJJJ
<Timereinstellungen>
das Datumsformat
<Einstellungen Datum/Zeit>
<Datenformat>
Wählen Sie
Zeitformat
Wählen Sie das 12- oder 24-Stunden-Format für die Uhrzeitanzeige.
12 Stunden (AM/PM)
24 Stunden
<Timereinstellungen>
Anzeigeeinstellung
<Einstellungen Datum/Zeit>
㻠㻥㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Zeitformat>
Wählen Sie die
Einstellungen aktuelle/s Datum/Zeit *1
Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit ein. Mit
Uhrzeit ein und wählen <AM>/<PM>.
/
verschieben Sie den Cursor, und mit
/
geben Sie das Datum und die
WICHTIG
Stellen Sie <Zeitzone> ein, bevor Sie das Datum und die Uhrzeit einstellen. Wenn Sie die Einstellung für <Zeitzone> ändern,
ändern sich Datum und Uhrzeit entsprechend.
<Timereinstellungen>
<Einstellungen Datum/Zeit>
<Einstellungen aktuelle/s
Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit ein <Anwenden>
Datum/Zeit>
HINWEIS
Nach der Umstellung auf Sommerzeit können das Datum und die Uhrzeit 1 Stunde lang nicht geändert werden.
Zeitzone
Wählen Sie die Zeitzone. Wenn Sie die Einstellung für die Zeitzone ändern, ändern sich die Werte in <Einstellungen aktuelle/s
Datum/Zeit> entsprechend.
UTC-12:00 bis UTC 0:00 bis UTC+12:00
HINWEIS
UTC
Die Coordinated Universal Time (UTC) ist der primäre Zeitstandard, anhand dessen die Uhren und Uhrzeit auf der Welt
reguliert werden. Die korrekte UTC-Zeitzoneneinstellung ist für die Internetkommunikation erforderlich.
<Timereinstellungen>
Zeitzone
<Einstellungen Datum/Zeit>
<Zeitzone>
Wählen Sie die
Einstellungen Sommerzeit *2
Aktivieren oder deaktivieren Sie die Sommerzeit. Bei aktivierter Sommerzeit legen Sie fest, ab wann und bis wann die Sommerzeit
gelten soll.
Aus
㻠㻥㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Ein
Start: Monat, Woche, Tag
Ende: Monat, Woche, Tag
<Timereinstellungen>
<Einstellungen Datum/Zeit>
Wählen Sie den Monat und den Tag <Anwenden>
<Einstellungen Sommerzeit>
Zeit bis zur automatischen Rückstellung
Wenn eine bestimmte Zeit lang keine Taste gedrückt wird, werden der Bildschirm und die Einstellungen auf den Standardbildschirm
zurückgesetzt (automatische Rückstellung). Legen Sie das Intervall für die automatische Rückstellung fest. Wählen Sie <0>, um die
automatische Rückstellung zu deaktivieren. In folgenden Fällen wird die automatische Rückstellung nicht ausgeführt:
Das Einstellmenü wird angezeigt.
Das Gerät verarbeitet Daten, wie beispielsweise beim Drucken von Dokumenten oder beim Senden bzw. Empfangen von Faxen.
Eine Fehlermeldung wird angezeigt, und die Fehleranzeige blinkt. Die automatische Rückstellung erfolgt jedoch, wenn der Fehler die
Verwendung einer Funktion nicht unmöglich macht.
0 (Die automatische Rückstellung ist deaktiviert.)
1 bis 2 bis 9 (Min.)
<Timereinstellungen>
zur automatischen Rückstellung ein
<Zeit bis zur automatischen Rückstellung>
<Anwenden>
Stellen Sie die Zeit bis
HINWEIS
Den Bildschirm, der nach der automatischen Rückstellung angezeigt wird, können Sie in <Funktion nach automatischer
Rückstellung> auswählen.
Funktion nach automatischer Rückstellung
Legen Sie fest, ob nach der automatischen Rückstellung der Standardbildschirm angezeigt wird. Wenn Sie <Standardfunktion> wählen,
wird der Hauptbildschirm der in <Standardanzeige nach Start/Wiederherstellung> gewählten Funktion angezeigt ( Standardanzeige
nach Start/Wiederherstellung). Wenn Sie <Gewählte Funktion> wählen, wird im Display wieder der Hauptbildschirm der ausgewählten
Funktion angezeigt.
Standardfunktion
Gewählte Funktion
<Timereinstellungen>
<Zeit bis zur automatischen Rückstellung>
<Standardfunktion> oder <Gewählte Funktion>
㻠㻥㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie
Zeit bis zum automatischen Schlafmodus
Wenn das Gerät eine bestimmte Zeit lang nicht bedient wurde oder keine zu verarbeitenden Daten vorlagen, wechselt das Gerät in den
Schlafmodus, um den Stromverbrauch zu reduzieren (automatischer Schlafmodus). Legen Sie die Zeit fest, nach der das Gerät
automatisch in den Schlafmodus wechselt. Das Gerät wechselt nicht automatisch in den Schlafmodus, wenn das Einstellmenü angezeigt
Wechseln in
wird. Es empfiehlt sich, die werkseitigen Standardeinstellungen zu verwenden, da Sie damit am meisten Strom sparen.
den Schlafmodus
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
10 bis 60 (Min.)
MF8280Cw / MF8230Cn
20 bis 60 (Min.)
Zeit Auto Offline
Wenn der Bildschirm unten angezeigt wird (das Gerät ist zum Scannen online geschaltet) und eine bestimmte Zeit lang keine Taste
gedrückt wird, schaltet sich das Gerät automatisch offline. Legen Sie die Zeit fest, nach der sich das Gerät offline schaltet. Sie können
auch einstellen, dass das Gerät online bleibt.
0 (Das Gerät bleibt online.)
1 bis 5 bis 60 (Min.)
<Timereinstellungen>
<Zeit Auto Offline>
Stellen Sie den Zeitraum ein
<Anwenden>
Zeit Auto Abschalten *3
Stellen Sie einen Timer ein, der das Gerät automatisch ausschaltet, wenn nach dem Wechsel in den Schlafmodus die angegebene Zeit
Einstellen der Zeit bis zum automatischen Abschalten (nur MF8540Cdn / MF8230Cn)
lang keine Funktion ausgeführt wurde.
0 (Das automatische Abschalten ist deaktiviert.)
1 bis 4 bis 8 (Std.)
㻠㻥㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AX
Allgemeine Einstellungen
Zu allen Einstellungen zur Bedienung der Papierkassette und des Papiereinzugsverfahrens ist eine kurze
Erläuterung angegeben. Die Standardeinstellungen sind mit einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen nur zur Verfügung, wenn die optionale Papierkassette (Kassette 2) eingesetzt ist.
Mit "*2" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw zur Verfügung.
Mit "*3" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Automatische Wahl für Papierkassette Ein/Aus
Methode Papierzufuhr umschalten
Automatische Wahl für Papierkassette Ein/Aus
Aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Papierkassettenauswahl für die Papierquellen. Wenn die automatische Kassettenwahl
beim Drucken von Dokumenten auf <Ein> gesetzt ist, wählt das Gerät automatisch eine Papierquelle, in der das Papier mit dem
entsprechenden Format eingelegt ist. Wenn das Papier ausgeht, aktiviert diese Einstellung den fortlaufenden Druck, indem von einer
Papierquelle zu einer anderen gewechselt wird, in der sich Papier mit dem gleichen Format befindet. Sie können eine Funktion, wie
Kopieren oder Drucken, auswählen, um diese Funktion zu aktivieren.
Kopie
Mehrzweckfach
Aus
Ein
Kassette 1
Aus
Ein
Kassette 2 *1
Aus
Ein
Drucker
Kassette 1
Aus
Ein
Kassette 2 *1
Aus
Ein
Fax*2
Mehrzweckfach
Aus
Ein
Kassette 1
Aus
Ein
Kassette 2 *1
Aus
Ein
Andere
Mehrzweckfach
Aus
Ein
Kassette 1
Aus
Ein
Kassette 2 *1
Aus
Ein
㻠㻥㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Allgemeine Einstellungen>
<Automatische Wahl für Papierkassette Ein/Aus>
Wählen Sie die Papierquelle
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
die Funktion
Wählen Sie
<Anwenden>
Funktionen
Wählen Sie die Funktion, für die Sie die automatische Papierkassettenauswahl konfigurieren möchten.
HINWEIS:
Wählen Sie <Andere> für Funktionen wie das Drucken von Berichten und Listen sowie das Drucken von Bildern von
einem USB-Speichergerät.
Papierquellen
Wählen Sie die Papierquelle, für die Sie die Funktion aktivieren möchten.
HINWEIS:
<Mehrzweckfach> wird nicht angezeigt, wenn Sie auf dem vorherigen Bildschirm <Drucker> gewählt haben ( ). Für
das Drucken auf Papier, das über die manuelle Zufuhr zugeführt wird, ist die automatische Papierkassettenauswahl
immer aktiviert.
Umschalten der Einstellungen
Wählen Sie <Ein>, um die automatische Papierkassettenauswahl für die auf dem vorherigen Bildschirm gewählte
Papierquelle zu aktivieren ( ).
HINWEIS:
Setzen Sie <Kassette 1> oder <Kassette 2> unbedingt auf <Ein>. Wenn Sie für beide Papierkassetten <Aus> wählen,
können Sie die Konfiguration nicht beenden.
Methode Papierzufuhr umschalten *3
Konfigurieren Sie diese Einstellung, wenn Sie Dokumente auf Papier mit Logos drucken möchten (Überdrucken). Zum Bedrucken von
Papier mit Logos müssen Sie das Papier eventuell anders herum in die Papierquelle einlegen, je nachdem, ob Sie einseitig oder
doppelseitig drucken. Wenn Sie die Einstellung jedoch in <Vorrang Druckseite> ändern, können Sie das Papier einfach mit der
bedruckten Seite nach unten einlegen, und zwar beim einseitigen und beim doppelseitigen Drucken. Weitere Informationen finden Sie in
Einlegen von bereits bedrucktem Papier.
Mehrzweckfach
Vorrang Geschwindigkeit
Vorrang Druckseite
Kassette 1
Vorrang Geschwindigkeit
Vorrang Druckseite
Kassette 2 *1
Vorrang Geschwindigkeit
Vorrang Druckseite
<Allgemeine Einstellungen>
<Methode Papierzufuhr umschalten>
Wählen Sie die
Wählen Sie <Vorrang Geschwindigkeit> oder <Vorrang Druckseite>
Papierquelle
㻠㻥㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Papierquellen
Wählen Sie die Papierquelle, für die Sie die Einstellung ändern möchten.
<Vorrang Geschwindigkeit>
Wenn Sie Papier verwenden, das mit einem Logo bedruckt wurde, müssen Sie die Ausrichtung ändern, wenn Sie 1und 2-seitiges Drucken ausführen.
HINWEIS:
Es empfiehlt sich, <Vorrang Geschwindigkeit> zu wählen, wenn Sie sich über die zu bedruckende Seite keine
Gedanken machen möchten.
<Vorrang Druckseite>
Wenn Sie eine bestimmte Seite des Papiers bedrucken möchten, brauchen Sie das Papier in der Papierquelle nicht
umzudrehen, unabhängig davon, ob ein- oder doppelseitig gedruckt wird.
HINWEIS:
Wenn Sie <Vorrang Druckseite> für eine Papierquelle mit Papier einstellen, das nicht für das doppelseitige Drucken
geeignet ist ( Papier), gilt für die Papierquelle die Einstellung <Vorrang Geschwindigkeit>. In diesem Fall müssen
Sie das Papier so einlegen, als ob Sie <Vorrang Geschwindigkeit> ausgewählt hätten ( Einlegen von bereits
bedrucktem Papier).
Die Geschwindigkeit für 1-seitiges Drucken kann langsamer sein, wenn <Vorrang Druckseite> ausgewählt ist.
㻠㻥㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0AY
Kopiereinstellungen
Zu allen Einstellungen zum Kopieren ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die Standardeinstellungen sind mit
einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Mit "*2" markierte Einstellungen stehen nur zur Verfügung, wenn die optionale Papierkassette (Kassette 2) eingesetzt ist.
Standardeinstellungen ändern
Sie können die werkseitigen Standardeinstellungen zum Kopieren ändern. Die ausgewählten Einstellungen werden als
Standardeinstellungen der Kopierfunktion verwendet.
Ändern von Standardeinstellungen
Kopienanzahl
1 bis 99
Dichte
Neun Stufen
Originaltyp
Text/Foto/Karte (Geschwindigkeit)
Text/Foto/Karte
Text/Foto/Karte (Qualität)
Druckbild
Text
Doppelseitig *1
Aus
1->2
2->2
2->1
Kopierfaktor
Anwenderdefinierter Faktor
100% (1:1)
400% (Max.)
200%
141% A5->A4
70% A4->A5
50%
25% (Min.)
Papier
Mehrzweckfach
Kassette 1
Kassette 2 *2
N auf 1
Aus
2 auf 1
4 auf 1
Kopie ID Karte
Sortieren
Aus
Ein
Rahmenlöschung
Aus
Ein
Schärfe
Sieben Stufen
Farbabstimmung
㻠㻥㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Gelb: 17 Stufen
Magenta: 17 Stufen
Cyan: 17 Stufen
Schwarz: 17 Stufen
㻡㻜㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0C0
Faxeinstellungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Zu allen Einstellungen zum Faxen ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die Standardeinstellungen sind mit
einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen je nach dem Land, in dem Sie das Gerät verwenden, eventuell nicht zur Verfügung,
variieren oder haben einen anderen Standardwert.
Mit "*2" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Mit "*3" markierte Einstellungen können nicht über Remote UI importiert oder exportiert werden.
Grundeinstellungen
SE Funktionseinstellungen
EM Funktionseinstellungen
Einstellungen EM Druck
Fax Setup Handbuch
Grundeinstellungen
Legen Sie die Grundeinstellungen für die Verwendung des Geräts als Faxgerät fest.
Telefonnummer der Einheit speichern
Speichern Sie die Faxnummer des Geräts.
Speichern der Faxnummer und des Gerätenamens
Leitungstyp wählen *1
Wählen Sie den für die Faxübertragung verwendeten Telefonleitungstyp.
Anschließen an die Telefonleitung
Impuls
Ton
Alarm Hörer auflegen
Legen Sie fest, ob ein Warnton zu hören sein soll, wenn der Hörer eines an das Gerät angeschlossenen Telefons oder der optionale
Hörer nicht richtig aufgelegt ist. Sie können auch die Lautstärke des Warntons einstellen.
Aus
Ein
Drei Stufen
<Faxeinstellungen>
<Grundeinstellungen>
Wählen Sie die Lautstärke des Warntons
<Anwenden>
㻡㻜㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Alarm Hörer auflegen>
<Ein>
SE Funktionseinstellungen
Legen Sie die Einstellungen für das Senden von Faxen fest.
Standardeinstellungen ändern
Legen Sie die beim Senden von Faxen verwendeten Einstellungen fest. Die ausgewählten Einstellungen werden als
Ändern von Standardeinstellungen
Standardeinstellungen für das Scannen von Dokumenten verwendet.
Auflösung
200 x 100
200 x 200
200 x 200
200 x 400
400 x 400
dpi
dpi
dpi
dpi
dpi
(Normal)
(Fein)
(Foto)
(Superfein)
(Ultrafein)
Dichte
Neun Stufen
Doppelseitiges Original*2
Aus
Buchtyp
Kalendertyp
Schärfe
Sieben Stufen
Name der Einheit speichern (Fax)
Registrieren Sie den Namen eines Unternehmens oder einer Person.
Speichern der Faxnummer und des Gerätenamens
Der registrierte Name wird als Absenderinformationen an den Empfänger gesendet.
Kopfzeile
ECM SE
Aktivieren oder deaktivieren Sie ECM (Error Correction Mode). ECM prüft Faxe auf Datenfehler und korrigiert sie. Informationen zum
ECM EM.
Reduzieren von Fehlern in empfangenen Faxen finden Sie in
Aus
Ein
HINWEIS
ECM muss am Gerät und am anderen Faxgerät aktiviert sein, da die Fehlerprüfung am Sende- und am Empfangsgerät
vorgenommen wird.
Auch wenn ECM aktiviert ist, kann es aufgrund des Zustands der Telefonleitung zu Fehlern kommen.
Die Datenverarbeitung kann bei aktiviertem ECM länger als üblich dauern, da beim Übertragen der Daten auf Fehler geprüft
wird und diese gegebenenfalls korrigiert werden.
<Faxeinstellungen>
<SE Funktionseinstellungen>
<ECM SE>
<Ein>
Pausenzeit einstellen *1
Wenn Sie zum Beispiel einen Anruf tätigen, indem Sie "0 - (Pause) - (Telefonnummer)" wählen, wird 0 zuerst gewählt und ein paar
Sekunden später die Telefonnummer. Wenn Sie Faxe ins Ausland senden, müssen Sie die Empfänger angeben, indem Sie
"(internationale Vorwahl) - (Ländervorwahl) - (Vorwahl) - (Faxnummer)" wählen, aber fortlaufende Ziffern, die ohne Pausen
eingegeben werden, werden möglicherweise nicht richtig erkannt. Versuchen Sie in diesem Fall, eine Pause nach der internationalen
Vorwahl oder vor der Faxnummer einzugeben. Wenn der Code oder die Nummer dennoch nicht korrekt erkannt wird, ändern Sie die
Senden von Faxen.
Dauer der Pause. Anweisungen zum Eingeben einer Pause finden Sie unter Schritt 3 von
1 bis 2 bis 15 (Sek.)
㻡㻜㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Faxeinstellungen>
Sie die Dauer der Pause fest
<SE Funktionseinstellungen>
<Anwenden>
<Pausenzeit einstellen>
Legen
Auto Wahlwiederholung *1
Legen Sie die Einstellungen für die automatische Wahlwiederholung fest. Bei dieser Funktion wird eine Faxnummer, die beim ersten
Wählversuch aufgrund einer besetzten Leitung nicht erreicht wurde, nach mehreren Minuten automatisch erneut gewählt. Sie können
die Anzahl an Wahlwiederholungen und das Intervall zwischen den Wahlwiederholungen festlegen.
Aus
Ein
Anzahl Wahlwiederholung
1 bis 2 bis 10 (Anzahl)
Intervall Wahlwiederholung
2 bis 99 (Min.)
Wahlwiederholung bei Fehler
Aus
Ein
<Ein>
<Faxeinstellungen>
<SE Funktionseinstellungen>
Legen Sie die Einstellungen fest
<Anwenden>
<Auto Wahlwiederholung>
<Anzahl Wahlwiederholung>
Legt die Anzahl der Wahlwiederholungen fest. Geben Sie mit
ein, und drücken Sie <Anwenden>.
/
oder den Zahlentasten den gewünschten Wert
<Intervall Wahlwiederholung>
Legt das Intervall zwischen den Wahlwiederholungen fest. Geben Sie mit
gewünschten Wert ein, und drücken Sie <Anwenden>.
/
oder den Zahlentasten den
<Wahlwiederholung bei Fehler>
Legt fest, ob bei einem Übertragungsfehler eine Wahlwiederholung erfolgt. Wählen Sie mit
<Aus> oder <Ein>, und drücken Sie <Anwenden>.
/
die Einstellung
Kopfzeile
Legen Sie Einstellungen zum Hinzufügen der Absenderinformationen, einschließlich der Faxnummer und des Gerätenamens, zur
Faxkopfzeile fest. Der Empfänger kann anhand der hinzugefügten Informationen erkennen, von wem das Fax gesendet wurde.
Aus
Ein
Druckposition
Innerhalb des Bildbereiches
Außerhalb des Bildbereiches
Nummer markieren als
FAX
TEL
<Faxeinstellungen>
Legen Sie die Einstellungen fest
<SE Funktionseinstellungen>
<Anwenden>
㻡㻜㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Kopfzeile>
<Ein>
<Druckposition>
Legt die Position fest, an der die Kopfzeile im gesendeten Fax gedruckt wird. Wählen Sie <Innerhalb des
Bildbereiches>, wenn die Informationen im Bildbereich gedruckt werden sollen, oder <Außerhalb des Bildbereiches>,
um die Informationen außerhalb des Bildbereichs zu drucken.
<Nummer markieren als>
Fügt die Markierung "FAX" oder "TEL" vor der im Gerät gespeicherten Faxnummer ein ( Speichern der Faxnummer
und des Gerätenamens). Wählen Sie <TEL>, wenn es sich bei der markierten Nummer um eine Telefonnummer
handelt.
Vor Sendung auf freie Leitung prüfen *1
Legen Sie fest, ob vor dem Wählen einer Faxnummer auf freie Leitung geprüft wird.
Aus
Ein
<Faxeinstellungen>
<Ein>
prüfen>
<SE Funktionseinstellungen>
<Vor Sendung auf freie Leitung
EM Funktionseinstellungen
Legen Sie die Einstellungen für das Empfangen von Faxen fest.
ECM EM
Aktivieren oder deaktivieren Sie ECM (Error Correction Mode). ECM prüft Faxe auf Datenfehler und korrigiert sie. Informationen zum
ECM SE.
Reduzieren von Fehlern in gesendeten Faxen finden Sie in
Aus
Ein
HINWEIS
ECM muss am Gerät und am anderen Faxgerät aktiviert sein, da die Fehlerprüfung am Sende- und am Empfangsgerät
vorgenommen wird.
Auch wenn ECM aktiviert ist, kann es aufgrund des Zustands der Telefonleitung zu Fehlern kommen.
Die Datenverarbeitung kann bei aktiviertem ECM länger als üblich dauern, da beim Übertragen der Daten auf Fehler geprüft
wird und diese gegebenenfalls korrigiert werden.
<Faxeinstellungen>
<EM Funktionseinstellungen>
㻡㻜㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<ECM EM>
<Ein>
Eingehende Anrufe *1
Legen Sie die Einstellungen für ein Klingelzeichen zur Benachrichtigung bei eingehenden Faxen fest. Diese Funktion steht nur zur
Verfügung, wenn Sie als Empfangsmodus <Auto> oder <Fax/Tel Auto umschalten> gewählt haben. Legen Sie fest, wie oft das
Klingelzeichen zu hören sein soll, wenn das Gerät einen Faxanruf empfängt. Sie können die Einstellungen auch deaktivieren, sodass
bei eingehenden Anrufen kein Klingelzeichen zu hören ist.
Aus
Ein
1 bis 2
bis 99 (Anzahl)
HINWEIS
Wenn Sie diese Funktion im Modus <Auto> verwenden, müssen Sie Ihr Telefon zuvor an das Gerät anschließen.
<Faxeinstellungen>
<EM Funktionseinstellungen>
<Eingehende Anrufe>
Legen Sie fest, wie oft das Klingelzeichen zu hören ist <Anwenden>
<Ein>
Remote EM *1
Legen Sie die Einstellungen für das Empfangen von Faxen über ein an das Gerät angeschlossenes Telefon fest (Fernempfang). Wenn
ein Fax an das Gerät gesendet wird, können Sie es empfangen, indem Sie den Hörer des Telefons abheben und über das Telefon eine
bestimmte ID eingeben. So brauchen Sie den Faxempfang nicht mehr am Gerät selbst einzuschalten. Anweisungen zum Verwenden
Empfangen von Faxen über ein Telefon (Fernempfang).
des Fernempfangs finden Sie in
Aus
Ein
00 bis 25
bis 99
<Faxeinstellungen>
<EM Funktionseinstellungen>
Legen Sie die ID-Nummer für den Faxempfang fest
<Anwenden>
<Remote EM>
<Ein>
Auto umschalten EM
Legen Sie mit diesen Einstellungen fest, ob Faxe automatisch empfangen werden, nachdem das Telefon bei einem eingehenden Anruf
eine bestimmte Zeit lang geklingelt hat. Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Sie als Empfangsmodus <Manuell> gewählt
haben. Diese Funktion ermöglicht das Empfangen von Faxen, auch wenn niemand den Hörer abnehmen kann.
Aus
Ein
1 bis 15
bis 99 (Sek.)
<Faxeinstellungen>
<EM Funktionseinstellungen>
<Auto umschalten EM>
Legen Sie fest, wie lange das Telefon bei einem eingehenden Anruf klingelt <Anwenden>
㻡㻜㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Ein>
Einstellungen EM Druck
Legen Sie die Einstellungen für das Drucken von empfangenen Faxen fest.
Doppelseitig drucken *2
Legen Sie die Einstellungen für das Drucken von empfangenen Faxen auf beiden Seiten des Papiers fest.
Aus
Ein
<Faxeinstellungen>
<Einstellungen EM Druck>
<Doppelseitig drucken>
<Ein>
EM-Format reduzieren
Legen Sie die Einstellungen für die Verkleinerung des Bildformats eines empfangenen Dokuments fest. Sie können einen
automatischen Verkleinerungsfaktor auswählen, mit dem das empfangene Dokument auf das Format des eingelegten Papiers
verkleinert wird. Sie können auch einen Faktor aus einer Liste auswählen.
Aus
Ein
Faktor
Auto
97%
95%
90%
75%
Ausrichtung
Vertikal/Horizontal
Nur Vertikal
<Faxeinstellungen>
<Einstellungen EM Druck>
Legen Sie die Einstellungen fest
<Anwenden>
<EM-Format reduzieren>
<Ein>
<Faktor>
<Auto> verkleinert das Bild um einen auf der Grundlage des eingelegten Papiers ermittelten Faktor. <97%>, <95%>,
<90%> und <75%> verkleinern das Bild um den jeweiligen Faktor.
<Ausrichtung>
Wählen Sie <Vertikal/Horizontal>, um das Bild in der Vertikalen und Horizontalen zu verkleinern. Wählen Sie <Nur
Vertikal>, wenn es nur vertikal verkleinert werden soll.
Fußzeile bei Empfang
Legen Sie fest, ob Informationen wie Empfangsdatum und -uhrzeit und die Seitenzahlen unten auf die empfangenen Dokumente
gedruckt werden sollen.
㻡㻜㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Aus
Ein
<Faxeinstellungen>
<Einstellungen EM Druck>
<Fußzeile bei Empfang>
<Ein>
Weiterdrucken, wenn Toner niedrig ist
Wenn Sie Faxe empfangen und der Toner fast leer ist, speichert das Gerät sie im Speicher, statt sie auszudrucken. Wenn diese
Funktion aktiviert ist, setzt das Gerät aber den Druck fort.
Aus
Ein
WICHTIG
Wenn Sie diese Funktion aktivieren, sind die Faxe möglicherweise blass oder verschwommen. Da empfangene Dokumente
nicht gespeichert werden, müssen Sie den Absender eventuell bitten, die Dokumente erneut zu senden.
<Faxeinstellungen>
<Ein>
<Einstellungen EM Druck>
<Weiterdrucken, wenn Toner niedrig ist>
Fax Setup Handbuch *3
Wählen Sie dies, damit Anweisungen zum Festlegen von Einstellungen, einschließlich der Faxnummer und des Telefonleitungstyps, auf
Konfigurieren der Anfangseinstellungen für Faxfunktionen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
dem Bildschirm angezeigt werden.
MF8280Cw)
㻡㻜㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0C1
Scaneinstellungen
Zu allen Einstellungen zum Scannen ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die Standardeinstellungen sind mit
einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Mit "*2" markierte Einstellungen können nicht über Remote UI importiert oder exportiert werden.
SE Funktionseinstellungen
Einstellungen USB Speicher
Einstellungen Bild Ausgabedatei
Einstellungen Kurzwahltaste
SE Funktionseinstellungen *1
Legen Sie die Einstellungen für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail oder das Speichern gescannter Dokumente in einem
gemeinsamen Ordner fest. Sie können einen Absendernamen für E-Mails speichern.
Standardeinstellungen ändern
Legen Sie die Einstellungen für das Senden gescannter Dokumente per E-Mail oder das Speichern gescannter Dokumente in einem
gemeinsamen Ordner fest. Die ausgewählten Einstellungen werden als Standardeinstellungen für das Scannen von Dokumenten
Ändern von Standardeinstellungen
verwendet.
E-Mail
Scanformat
A4
A5
Dateiformat
PDF (Kompakt)
PDF
Dichte
Neun Stufen
Ausrichtung Original
Hochformat
Querformat
Originaltyp
Text
Text/Foto
Foto
Doppelseitiges Original
Aus
Buchtyp
Kalendertyp
Schärfe
Sieben Stufen
Datengröße
Klein: Vorrang Speicher
Standard
Groß: Vorrang Bildqualität
Thema/Nachricht
Thema
Angehängtes Bild
㻡㻜㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Nachricht
Antwort an
Ohne
Aus dem Adressbuch angeben
Vorrang
Niedrig
Standard
Hoch
Windows (SMB)
Scanformat
A4
A5
Dateiformat
PDF (Kompakt)
PDF
JPEG
TIFF
Dichte
Neun Stufen
Ausrichtung Original
Hochformat
Querformat
Originaltyp
Text
Text/Foto
Foto
Doppelseitiges Original
Aus
Buchtyp
Kalendertyp
Schärfe
Sieben Stufen
Datengröße
Klein: Vorrang Speicher
Standard
Groß: Vorrang Bildqualität
Name der Einheit speichern (E-Mail)
Speichern Sie den Absendernamen für E-Mails. Der gespeicherte Name wird zusammen mit der E-Mail-Adresse in E-Mails angezeigt.
Wenn Sie keinen Absendernamen speichern, wird nur die E-Mail-Adresse angezeigt.
Mail)>
<Scaneinstellungen>
<SE Funktionseinstellungen>
Geben Sie den Absendernamen ein <Anwenden>
<Name der Einheit speichern (E-
Einstellungen USB Speicher
Legen Sie Einstellungen für das Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speichergerät fest. Die ausgewählten Einstellungen
Ändern von Standardeinstellungen
werden als Standardeinstellungen beim Scannen von Dokumenten verwendet.
Standardeinstellungen ändern
Scanformat
A4
A5
Dateiformat
㻡㻜㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
PDF (Kompakt)
PDF
JPEG
TIFF
Dichte
Neun Stufen
Ausrichtung Original
Hochformat
Querformat
Originaltyp
Text
Text/Foto
Foto
Doppelseitiges Original*1
Aus
Buchtyp
Kalendertyp
Schärfe
Sieben Stufen
Datengröße
Klein: Vorrang Speicher
Standard
Groß: Vorrang Bildqualität
Einstellungen Bild Ausgabedatei
Legen Sie Einstellungen wie den Gammawert und den Dateikomprimierungsfaktor für das Konvertieren gescannter Dokumente in Dateien
fest.
YCbCr SE Gammawert
Wählen Sie den beim Konvertieren gescannter Farbdokumente in das angegebene Dateiformat verwendeten Gammawert. Sie können
denselben Gammawert einstellen wie den des Monitors, mit dem die konvertierten Dateien angezeigt werden sollen, sodass die
Einstellen von Gammawerten
Dateien mit einer den Originaldokumenten entsprechenden Helligkeit angezeigt werden.
Gamma
Gamma
Gamma
Gamma
1,0
1,4
1,8
2,2
Level Bildqualität PDF (Kompakt)
Stellen Sie beim Konvertieren gescannter Dokumente in PDF-Dateien (Kompakt) die Balance zwischen Dateigröße und Bildqualität je
nach dem Typ des gescannten Dokuments ein. Mit <Vorrang Datengröße> wird die Komprimierung stärker als normal, um kleinere
Dateien mit niedriger Bildqualität zu erstellen. Mit <Vorrang Bildqualität> hingegen wird die Komprimierung geringer als normal, um
Auswählen eines Dateiformats
größere Dateien mit höherer Bildqualität zu erstellen.
Bildlevel in Text/Fotomodus oder Fotomodus
Vorrang Datengröße
Normal
Vorrang Bildqualität
Bildlevel in Textmodus
Vorrang Datengröße
Normal
Vorrang Bildqualität
Einstellungen Kurzwahltaste *2
und
. Sie können Einstellungen wie den Zielcomputer zum Speichern
Speichern Sie Scaneinstellungen für die Tasten
gescannter Bilder, den Scantyp (Farbe oder Schwarzweiß) und das Dateiformat (PDF oder JPEG) festlegen. So können Sie mit einem
Tastendruck Dokumente wie gewünscht scannen und auf dem angegebenen Computer speichern. Wählen Sie <Empfänger bestätigen>,
Scannen mit der Taste [Scan > PC]
um die gespeicherten Einstellungen anzuzeigen.
Speichern
Scan -> PC1
㻡㻝㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Aus
USB-Verbindung
Farbscan
SW Scan
Anwenderdefiniert
Anwenderdefiniert
Netzwerkverbindung
Farbscan
SW Scan
Anwenderdefiniert
Anwenderdefiniert
Scan -> PC2
Aus
USB-Verbindung
Farbscan
SW Scan
Anwenderdefiniert
Anwenderdefiniert
Netzwerkverbindung
Farbscan
SW Scan
Anwenderdefiniert
Anwenderdefiniert
1
2
1
2
1
2
1
2
Empfänger bestätigen
Scan -> PC1
Scan -> PC2
㻡㻝㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0C2
Einstellungen Speichermedium Druck
Zu allen Einstellungen zum Speichermediendruck ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die
Standardeinstellungen sind mit einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen nur zur Verfügung, wenn die optionale Papierkassette (Kassette 2) eingesetzt ist.
Mit "*2" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Standardeinstellungen ändern
Einstellungen Standardanzeige
Standardeinstellungen Dateisortierung
Anzeigeformat Dateiname
Standardeinstellungen ändern
Legen Sie die Einstellungen für den USB-Druck fest. Die ausgewählten Einstellungen werden als Standardeinstellungen für die USBDruckfunktion verwendet.
Ändern der Standardeinstellungen für den USB-Druck
Kopienanzahl
1 bis 99
Papier
Mehrzweckfach
Kassette 1
Kassette 2 *1
N auf 1
Aus
2 auf 1
4 auf 1
Doppelseitig *2
Aus
Buchtyp
Kalendertyp
Druckdatum
Aus
Ein
Dateiname drucken
Aus
Ein
Originaltyp
Vorrang Foto
Vorrang Text
Helligkeit
Fünf Stufen
Halbtöne
Gradation
Fehlerstreuung
Einstellungen Standardanzeige
Legen Sie fest, ob beim Zugriff auf Dateien auf einem USB-Speichergerät eine Liste von Dateinamen oder Miniaturbilder zur Vorschau
angezeigt werden sollen.
㻡㻝㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Details
Bilder
<Einstellungen Speichermedium Druck>
<Details> oder <Bilder>
<Einstellungen Standardanzeige>
Wählen Sie
<Details>
Zeigt Dateinamen und Datumsangaben in Form einer Liste an.
<Bilder>
Zeigt Miniaturbilder als Vorschau an.
Standardeinstellungen Dateisortierung
Legen Sie fest, ob Dateien auf einem USB-Speichergerät in auf- oder absteigender Reihenfolge nach Dateiname oder Datum sortiert
angezeigt werden sollen.
Name (aufsteigend)
Name (absteigend)
Datum/Zeit (aufsteigend)
Datum/Zeit (absteigend)
<Einstellungen Speichermedium Druck>
Sie die Reihenfolge für die Anzeige der Dateien
<Standardeinstellungen Dateisortierung>
Wählen
Anzeigeformat Dateiname
Legen Sie fest, ob für die auf einem USB-Speichergerät gespeicherten Dateien ein kurzer oder langer Dateiname angezeigt werden soll.
Kurzer Dateiname
Langer Dateiname
<Einstellungen Speichermedium Druck>
Dateiname> oder <Langer Dateiname>
㻡㻝㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Anzeigeformat Dateiname>
Wählen Sie <Kurzer
<Kurzer Dateiname>
Bei dieser Option wird ein Dateiname auf bis zu acht Zeichen verkürzt. Um die Dateien mit ähnlichem Namen zu
unterscheiden, werden Zahlen wie "~ 1" oder "~ 2" an das Ende des Dateinamens angehängt.
<Langer Dateiname>
Zeigt bis zu 20 Zeichen für die Dateinamen an.
HINWEIS
Bei der oben genannten Anzahl an Zeichen sind die Zeichen für die Dateierweiterung wie ".jpg" nicht inbegriffen.
㻡㻝㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0C3
Druckereinstellungen
Zu allen Einstellungen zum Drucker ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die Standardeinstellungen sind mit
einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit einem Stern (* ) markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Priorität der Einstellungen
Die in einer Anwendung oder im Druckertreiber vorgenommenen Einstellungen haben Vorrang vor den am Gerät vorgenommenen
Einstellungen. Die in diesem Abschnitt beschriebenen Einstellungen sind besonders nützlich, wenn Sie über ein Betriebssystem wie
UNIX drucken, in dem die Druckertreiber für das Gerät nicht zur Verfügung stehen.
Verfügbarkeit der Einstellungen
Alle in diesem Abschnitt beschriebenen Druckereinstellungen mit Ausnahme von <Papierformat nicht berücksichtigen>
( Papierformat nicht berücksichtigen) stehen nur für den PCL-Druck zur Verfügung. Beim Drucken mit dem UFRII LTDruckertreiber brauchen Sie diese Einstellungen nicht anzugeben.
Kopien
Doppelseitiger Druck
Standardpapier
Papierformat nicht berücksichtigen
Druckqualität
Layout
Fehler automatisch überspringen
Timeout
Farbmodus
Einstellungen Gradation
Ausgabe komprimiertes Bild
PCL
Kopien *
Legen Sie die Anzahl der zu druckenden Kopien fest.
1 bis 99 (Kopien)
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
<Kopien>
Doppelseitiger Druck *
Legen Sie fest, ob der Ausdruck doppelseitig erfolgen soll.
Aus
㻡㻝㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Legen Sie die Anzahl der zu druckenden Kopien fest
Ein
<Druckereinstellungen>
<Doppelseitiger Druck>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Standardpapier *
Wählen Sie die Standardeinstellung für Format und Typ des zu bedruckenden Papiers.
HINWEIS
<Standardpapierformat> und <Standardpapiertyp> können nicht separat festgelegt werden. Geben Sie das Papierformat auf
dem Bildschirm <Standardpapierformat> und dann den Papiertyp auf dem Bildschirm <Standardpapiertyp> an.
Standardpapierformat
Wählen Sie die Standardeinstellung für das Format des zu bedruckenden Papiers.
A4
A5
B5
LTR
LGL
STMT
EXEC
No. 10 (COM10)
Monarch
DL
ISO-C5
Standardpapiertyp
Wählen Sie die Standardeinstellung für den Typ des zu bedruckenden Papiers.
Normal 1 (60-74 g/m²)
Normal 2 (70-84 g/m²)
Normal 3 (75-90 g/m²)
Recycling
Farbig
Schwer 1 (86-119 g/m²)
Schwer 2 (120-128 g/m²)
Schwer 3 (129-163 g/m²)
Beschichtet 1 (100-110 g/m²)
Beschichtet 2 (120-130 g/m²)
Beschichtet 3 (155-165 g/m²)
Beschichtet 4 (210-220 g/m²)
Folien
Etiketten
Briefumschlag
HINWEIS
Wenn Sie in <Standardpapierformat> einen Briefumschlag (<No. 10 (COM10)>, <Monarch>, <DL> oder <ISO-C5>) als
Papierformat wählen, steht als Papiertyp nur <Briefumschlag> zur Auswahl.
<Druckereinstellungen>
Sie den Papiertyp
<Standardpapier>
㻡㻝㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie das Papierformat
Wählen
Papierformat nicht berücksichtigen
Legen Sie fest, ob beim Drucken zwischen Papier des Formats A4 und LTR gewechselt werden soll, wenn nur Papier eines Formats
Konfigurieren von Druckereinstellungen am Gerät
eingelegt ist.
Aus
Ein
Druckqualität *
Legen Sie die Druckqualität wie die Tonerdichte und die Bilddatenverarbeitungsmethoden fest.
Dichte
Legen Sie die Druckdichte für jede Tonerfarbe fest. Je höher der Wert, desto höher die Dichte.
Gelb
17 Stufen
Magenta
17 Stufen
Cyan
17 Stufen
Schwarz
17 Stufen
<Druckereinstellungen>
Legen Sie die Tonerdichte fest
<Druckqualität>
<Dichte>
<Anwenden>
<Anwenden>
Wählen Sie die Tonerfarbe
Tonerdichte (Feinjustage)
Justieren Sie die Tonerdichte für jede Tonerfarbe. Sie können die Dichte für dunklere (<Hoch>), mittlere (<Mittel>) und hellere
Bereiche (<Niedrig>) getrennt einstellen.
Gelb
Hoch
17 Stufen
Mittel
17 Stufen
Niedrig
17 Stufen
Magenta
Hoch
17 Stufen
Mittel
17 Stufen
Niedrig
17 Stufen
Cyan
Hoch
17 Stufen
Mittel
17 Stufen
Niedrig
17 Stufen
㻡㻝㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Schwarz
Hoch
17 Stufen
Mittel
17 Stufen
Niedrig
17 Stufen
HINWEIS
Die für <Tonerdichte (Feinjustage)> festgelegten Einstellungen werden deaktiviert, wenn Sie <Toner sparen> aktivieren.
<Druckereinstellungen>
<Druckqualität>
<Dichte>
<Tonerdichte (Feinjustage)>
Wählen Sie die Tonerfarbe
Wählen Sie <Hoch>, <Mittel> oder <Niedrig>
Legen Sie die
Drücken Sie <Anwenden> so oft, bis <Einstellungen angewendet.> angezeigt wird.
Tonerdichte fest
Toner sparen
Legen Sie fest, ob der Tonerverbrauch reduziert werden soll.
Aus
Ein
WICHTIG
Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, sind feine Linien und Bereiche mit geringerer Druckdichte möglicherweise
verschwommen.
<Druckereinstellungen>
oder <Ein>
<Druckqualität>
<Toner sparen>
Wählen Sie <Aus>
Gradation
Wählen Sie die Datenverarbeitungsmethode zum Reproduzieren von Abstufungen. Wählen Sie <Hoch 2>, wenn Sie mit höherer
Qualität als bei <Hoch 1> drucken möchten.
Hoch 1
Hoch 2
<Druckereinstellungen>
oder <Hoch 2>
<Druckqualität>
Spezialmodus Glättung
㻡㻝㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Gradation>
Wählen Sie <Hoch 1>
Wählen Sie einen Glättungsmodus, wenn Sie Dokumente mit fließenden Übergängen drucken möchten. Wenn die Ergebnisse beim
Drucken mit der Standardeinstellung <Modus 1> nicht zufriedenstellend sind, probieren Sie eine der anderen Einstellungen aus.
Modus
Modus
Modus
Modus
Modus
Modus
1
2
3
4
5
6
<Druckereinstellungen>
den Glättungsmodus
<Druckqualität>
<Spezialmodus Glättung>
Wählen Sie
<Modus 1>
Glättet die Kanten von Text, Linien und Grafiken in dunklen Farben. Diese Einstellung ist für die meisten
Druckanforderungen geeignet.
<Modus 2>
Glättet die Kanten und Halbtöne von Grafiken.
<Modus 3>
Glättet farbige Textzeichen und Linien vor einem Halbtonhintergrund.
<Modus 4>
Glättet die Kanten von Objekten (Text, Linien, Grafiken und fotografische Bilder).
<Modus 5>
Druckt Bilder und Halbtöne gleichmäßig.
<Modus 6>
Glättet ganze Objekte.
HINWEIS
Wenn Sie <Halbtöne> auf <Fehlerstreuung> setzen ( Halbtöne), haben <Modus 1>, <Modus 2>, <Modus 3>
und <Modus 4> dieselbe Wirkung auf Ausdrucke wie <Modus 6>.
Zeilenkontrolle
Wählen Sie die Datenverarbeitungsmethode zum Reproduzieren von Linien. Wenn Sie <Vorrang Auflösung> wählen, werden Linien so
deutlich wie Text gedruckt. Wenn Sie <Vorrang Gradation> wählen, werden Linien wie Grafiken verarbeitet und in ähnlichen Tönen
und Abstufungen wie Grafiken gedruckt.
Vorrang Auflösung
Vorrang Gradation
<Druckereinstellungen>
<Druckqualität>
Auflösung> oder <Vorrang Gradation>
㻡㻝㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Zeilenkontrolle>
Wählen Sie <Vorrang
Layout *
Legen Sie die Einstellungen für das Seitenlayout wie die Bindungsposition und die Ränder fest.
Bindungsort
Wählen Sie die Bindungsposition des Papiers (lange oder kurze Kante). Beim doppelseitigen Druck wird die Bildausrichtung
dargestellt.
automatisch an das richtige Layout angepasst. In den Abbildungen unten sind die Ränder in der Farbe
Bei der Bindung an der langen Kante des Papiers:
Bei der Bindung an der kurzen Kante des Papiers:
Lange Kante
Kurze Kante
HINWEIS
Sie können nicht allein mit dieser Einstellung einen Rand für die Bindung erstellen. Verwenden Sie diese Einstellung
zusammen mit <Bundsteg>, um den Rand für die Bindung an der gewünschten Position einzustellen.
<Druckereinstellungen>
oder <Kurze Kante>
<Layout>
<Bindungsort>
Wählen Sie <Lange Kante>
Bundsteg
Legen Sie den Rand für die Bindung an der in <Bindungsort> ausgewählten Bindungsposition fest.
-50,0 bis ±0 bis +50,0 (mm)
WICHTIG
Wenn sich ein Teil der Druckdaten außerhalb des bedruckbaren Bereichs befindet, nachdem Sie diese Einstellung
vorgenommen haben, werden die Teile außerhalb des bedruckbaren Bereichs nicht gedruckt.
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
Bindung fest
<Layout>
㻡㻞㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Bundsteg>
Legen Sie den Rand für die
Versatz kurze Kante (Vorne)
Legen Sie die Druckposition durch Angabe des Versatzwerts für die kurze Kante an der Vorderseite des Papiers fest. Bei einem
höheren Wert verschiebt sich die Druckposition nach rechts. Bei einem niedrigeren Wert verschiebt sich die Druckposition nach links.
-50,0 bis ±0 bis +50,0 (mm)
WICHTIG
Wenn sich ein Teil der Druckdaten außerhalb des bedruckbaren Bereichs befindet, nachdem Sie diese Einstellung
vorgenommen haben, werden die Teile außerhalb des bedruckbaren Bereichs nicht gedruckt.
HINWEIS
Sie können diese Einstellung zusammen mit <Versatz lange Kante (Vorne)>, <Versatz kurze Kante (Hinten)> und <Versatz
lange Kante (Hinten)> verwenden. Wenn Sie alle vier Einstellungen angeben, verschiebt sich beispielsweise die
Druckposition wie in der Abbildung unten gezeigt.
Wenn Sie die Versatzeinstellungen zusammen mit <Bundsteg> festlegen, werden die angegebenen Werte addiert.
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
Versatzwert fest
<Layout>
<Versatz kurze Kante (Vorne)>
Legen Sie den
Versatz lange Kante (Vorne)
Legen Sie die Druckposition durch Angabe des Versatzwerts für die lange Kante an der Vorderseite des Papiers fest. Bei einem
höheren Wert verschiebt sich die Druckposition nach unten. Bei einem niedrigeren Wert verschiebt sich die Druckposition nach oben.
-50,0 bis ±0 bis +50,0 (mm)
WICHTIG
Wenn sich ein Teil der Druckdaten außerhalb des bedruckbaren Bereichs befindet, nachdem Sie diese Einstellung
vorgenommen haben, werden die Teile außerhalb des bedruckbaren Bereichs nicht gedruckt.
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
Versatzwert fest
<Layout>
<Versatz lange Kante (Vorne)>
Legen Sie den
Versatz kurze Kante (Hinten)
Legen Sie die Druckposition durch Angabe des Versatzwerts für die kurze Kante an der Rückseite des Papiers fest. Bei einem höheren
Wert verschiebt sich die Druckposition nach rechts. Bei einem niedrigeren Wert verschiebt sich die Druckposition nach links.
-50,0 bis ±0 bis +50,0 (mm)
㻡㻞㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
WICHTIG
Wenn sich ein Teil der Druckdaten außerhalb des bedruckbaren Bereichs befindet, nachdem Sie diese Einstellung
vorgenommen haben, werden die Teile außerhalb des bedruckbaren Bereichs nicht gedruckt.
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
den Versatzwert fest
<Layout>
<Versatz kurze Kante (Hinten)>
Legen Sie
Versatz lange Kante (Hinten)
Legen Sie die Druckposition durch Angabe des Versatzwerts für die lange Kante an der Rückseite des Papiers fest. Bei einem höheren
Wert verschiebt sich die Druckposition nach unten. Bei einem niedrigeren Wert verschiebt sich die Druckposition nach oben.
-50,0 bis ±0 bis +50,0 (mm)
WICHTIG
Wenn sich ein Teil der Druckdaten außerhalb des bedruckbaren Bereichs befindet, nachdem Sie diese Einstellung
vorgenommen haben, werden die Teile außerhalb des bedruckbaren Bereichs nicht gedruckt.
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
den Versatzwert fest
<Layout>
<Versatz lange Kante (Hinten)>
Legen Sie
Fehler automatisch überspringen *
Legen Sie fest, ob bei Fehlern in den Druckdaten die Fehler automatisch übersprungen werden und das Drucken fortgesetzt wird. Wenn
Sie <Aus> wählen, können Sie Fehler mithilfe des Bedienfelds überspringen.
Aus
Ein
HINWEIS
Wenn Fehler in den Druckdaten übersprungen werden, wird das Dokument unter Umständen nicht richtig gedruckt.
Sie können Fehler manuell überspringen.
(Status Monitor) <Kopier/Druckauftrag>
sind <Fehl.überspr.>
<Druckereinstellungen>
<Auftragsstatus>
Wählen Sie das Dokument, in dem Fehler aufgetreten
<Fehler automatisch überspringen>
<Ein>
㻡㻞㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie <Aus> oder
Timeout *
Legen Sie die Zeit fest, nach der das Gerät unvollständige Druckdaten aus dem Speicher löscht. Das Gerät löscht unvollständige
Druckdaten, da diese eventuell Fehler enthalten und unter Umständen das Drucken des nächsten Dokuments verhindern.
5 bis 15 bis 300 (Sek.)
HINWEIS
Wählen Sie einen ausreichend langen Zeitraum, damit das Gerät alle Druckdaten vom Computer empfangen kann,
insbesondere beim Drucken großer Datenmengen. Wenn Sie einen zu kurzen Zeitraum angeben, gehen möglicherweise nicht
alle Druckdaten rechtzeitig beim Gerät ein.
<Druckereinstellungen>
<Timeout>
Stellen Sie den Zeitraum ein
<Anwenden>
Farbmodus *
Legen Sie fest, ob in Farbe oder Schwarzweiß gedruckt werden soll. Wenn Sie <Auto (Farbe/SW)> wählen, wechselt das Gerät den
Farbmodus automatisch, sodass Farbseiten farbig und Schwarzweißseiten schwarzweiß gedruckt werden.
Auto (Farbe/SW)
Farbig
Schwarzweiß
<Druckereinstellungen>
<Farbmodus>
Wählen Sie den Farbmodus
Einstellungen Gradation *
Legen Sie diese Einstellung fest, wenn Sie die Abstufungen in Grafiken und fotografischen Bildern mit fließenderen Übergängen drucken
möchten. Wählen Sie <Glättung 1>, wenn Sie einen moderaten Glättungseffekt erzielen möchten. Wählen Sie <Glättung 2>, wenn ein
stärkerer Glättungseffekt als bei <Glättung 1> gewünscht ist. Sie können die Einstellung für Grafiken und Bilder getrennt festlegen.
Gradation
Aus
Glättung 1
Glättung 2
Auf Grafiken anwenden
Aus
Ein
Auf Bilder anwenden
Aus
Ein
㻡㻞㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Druckereinstellungen>
<Einstellungen Gradation>
Legen Sie die Gradationseinstellungen
fest
Ausgabe komprimiertes Bild *
Legen Sie fest, was mit Druckdaten geschehen soll, für die die Speicherkapazität des Geräts nicht ausreicht. Sie können die Daten in
niedrigerer Bildqualität drucken (<Ausgabe>) oder das Drucken abbrechen und eine Fehlermeldung anzeigen lassen (<Fehler anzeigen>).
Ausgabe
Fehler anzeigen
<Druckereinstellungen>
<Fehler anzeigen>
<Ausgabe komprimiertes Bild>
Wählen Sie <Ausgabe> oder
PCL *
Legen Sie die Einstellungen für den PCL-Druck wie das Seitenlayout und die Druckqualität fest.
Papier sparen
Legen Sie fest, ob leere Seiten in Dokumenten nicht ausgegeben werden sollen, um Papier zu sparen. Wenn Sie <Ein> wählen, gibt
das Gerät keine leeren Seiten aus. Wenn Sie beim Drucken alle Dokumentendaten, einschließlich der leeren Seiten im Dokument,
ausgeben wollen, wählen Sie <Aus>.
Aus
Ein
<Druckereinstellungen>
<PCL>
<Papier sparen>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Ausrichtung
Wählen Sie als Seitenausrichtung die Einstellung <Hochformat> (vertikale Ausrichtung) oder <Querformat> (horizontale Ausrichtung).
Hochformat
Querformat
<Druckereinstellungen>
<Querformat>
<PCL>
<Ausrichtung>
㻡㻞㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie <Hochformat> oder
Fontnummer
Legen Sie die gewünschte Schriftart fest, indem Sie eine ID-Nummer zwischen 0 und 54 auswählen. Über das Bedienfeld können Sie
Fontliste PCL (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
die PCL-Schriftartenliste mit Beispielen für Schriftarten drucken.
0 bis 54
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
Schriftartennummer
<PCL>
<Fontnummer>
Wählen Sie die
Punktgröße
Legen Sie die Schriftgröße in Schritten von 0,25 Punkten fest. Diese Einstellung steht nur zur Verfügung, wenn Sie in <Fontnummer>
eine skalierbare Proportionalschrift wählen.
4,00 bis 12,00 bis 999,75 (Punkt)
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
<PCL>
<Punktgröße>
Legen Sie die Punktgröße fest
Laufweite
Legen Sie die Laufweite der Schrift (Zeichen pro Zoll) in Schritten von 0,01 fest. Diese Einstellung steht nur zur Verfügung, wenn Sie
in <Fontnummer> eine skalierbare Festbreitenschrift oder Bitmap-Schrift wählen.
0,44 bis 10,00 bis 99,99 (cpi)
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
<PCL>
<Laufweite>
Legen Sie den Laufweitenwert fest
Formularzeilen
Legen Sie die Anzahl der pro Seite gedruckten Zeilen auf einen Wert zwischen 5 und 128 fest. Diese Einstellung ändert sich
automatisch je nach der Einstellung für <Standardpapierformat> und <Ausrichtung>.
5 bis 64 bis 128 (Zeilen)
fest
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
<PCL>
<Formularzeilen>
㻡㻞㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Legen Sie die Anzahl an Zeilen
Zeichencode
Wählen Sie den Zeichencode, der für den Computer, von dem Sie Druckdaten senden, am besten geeignet ist. Die Einstellung wird
ignoriert, wenn der Zeichencode durch die in <Fontnummer> festgelegte Schriftart vorgegeben wird.
DESKTOP
ISO11
ISO15
ISO17
ISO21
ISO4
ISO6
ISO60
ISO69
ISOL1
ISOL2
ISOL5
ISOL6
LEGAL
MATH8
MCTEXT
MSPUBL
PC1004
PC775
PC8
PC850
PC852
PC8DN
PC8TK
PIFONT
PSMATH
PSTEXT
ROMAN8
VNINTL
VNMATH
VNUS
WIN30
WINBALT
WINL1
WINL2
WINL5
<Druckereinstellungen>
<PCL>
<Zeichencode>
Wählen Sie den Zeichencode
Anwenderdefiniertes Papier
Legen Sie fest, ob ein anwenderdefiniertes Papierformat eingestellt wird. Wählen Sie <Ein>, um die Abmessungen in <XAusrichtung> und <Y-Ausrichtung> einzugeben.
Aus
Ein
<Druckereinstellungen>
oder <Ein>
<PCL>
<Anwenderdefiniertes Papier>
Wählen Sie <Aus>
Maßeinheit
Wählen Sie die Maßeinheit für das Einstellen eines anwenderdefinierten Papierformats.
Millimeter
Inch
<Druckereinstellungen>
<Inch>
<PCL>
<Maßeinheit>
X-Ausrichtung
㻡㻞㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie <Millimeter> oder
Legen Sie die Breite (kurze Kante) des anwenderdefinierten Papierformats fest.
77 bis 215 (mm)
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
<PCL>
<X-Ausrichtung>
Legen Sie den Wert fest
Y-Ausrichtung
Legen Sie die Länge (lange Kante) des anwenderdefinierten Papierformats fest.
127 bis 355 (mm)
<Druckereinstellungen>
<Anwenden>
<PCL>
<Y-Ausrichtung>
Legen Sie den Wert fest
CR an LF anhängen
Legen Sie fest, ob ein CR-Zeichen (Carriage Return, Wagenrücklauf) angehängt werden soll, wenn das Gerät ein LF-Zeichen (Line
Feed, Zeilenvorschub) empfängt. Wenn Sie <Ja> wählen, wird die Druckposition bei einem LF-Zeichen an den Anfang der nächsten
Zeile verschoben. Wenn Sie <Nein> wählen, wird die Druckposition zur nächsten Zeile verschoben, direkt unter dem LF-Zeichen.
Ja
Nein
<Druckereinstellungen>
<Nein>
<PCL>
<CR an LF anhängen>
Wählen Sie <Ja> oder
A4 Druckbreite vergrößern
Legen Sie fest, ob die Breite des bedruckbaren Bereichs beim A4-Format im Hochformat auf die Breite des LTR-Formats vergrößert
werden soll.
Aus
Ein
㻡㻞㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Druckereinstellungen>
oder <Ein>
<PCL>
<A4 Druckbreite vergrößern>
Wählen Sie <Aus>
Halbtöne
Legen Sie die Datenverarbeitungsmethode zum Reproduzieren von Halbtönen fest. Sie können angeben, ob <Fehlerstreuung>
verwendet wird, und außerdem <Auflösung> oder <Gradation> für Text, Grafiken und Bilder getrennt auswählen.
Fehlerstreuung
Aus
Ein
Auflösung/Gradation
Text
Auflösung
Gradation
Grafiken
Auflösung
Gradation
Bild
Auflösung
Gradation
<Druckereinstellungen>
Halbtöne fest
<PCL>
<Halbtöne>
Legen Sie die Einstellungen für
<Fehlerstreuung>
Kleiner Text und feine Linien werden deutlich gedruckt. Wenn Sie für diese Einstellung <Ein> wählen, werden die für
<Text>, <Grafiken> und <Bild> gewählten Einstellungen <Auflösung> und <Gradation> deaktiviert.
<Auflösung>/<Gradation>
<Auflösung>
Text und dünne Linien werden besonders deutlich gedruckt.
<Gradation>
Abstufungen in Grafiken und fotografischen Bildern werden mit fließenden Übergängen gedruckt.
RGB Quellprofil
Wählen Sie das Quellprofil für den Farbabgleich zum Drucken von RGB-Daten je nach dem verwendeten Monitor. Wenn Sie bei einem
sRGB-kompatiblen Computermonitor <sRGB> wählen, entsprechen die Farbtöne der Ausdrucke weitgehend den Farben auf dem
Computermonitor. Wählen Sie <Gamma 1.5>, <Gamma 1.8> oder <Gamma 2.4>, um bei Bedarf den Gammawert zu justieren. Je
höher der Wert, desto dunkler der Ausdruck. Sie können die Einstellung für Text, Grafiken und Bilder getrennt festlegen.
Text
sRGB
Gamma 1.5
Gamma 1.8
Gamma 2.4
Grafiken
sRGB
Gamma 1.5
Gamma 1.8
Gamma 2.4
㻡㻞㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Bild
sRGB
Gamma 1.5
Gamma 1.8
Gamma 2.4
HINWEIS
Diese Einstellung steht nur zur Verfügung, wenn Sie für <CMS (Abgleich)/Gamma> die Einstellung <CMS> wählen.
<Druckereinstellungen>
<Grafiken> oder <Bild>
<PCL>
<RGB Quellprofil>
Wählen Sie das Quellprofil
Wählen Sie <Text>,
Ausgabeprofil
Wählen Sie das Ausgabeprofil für den Farbabgleich. Es empfiehlt sich, die Standardeinstellung <Normal> für das Drucken von Textoder Grafikdaten und die Einstellung <Foto> für das Drucken von fotografischen Bildern zu wählen.
Text
Normal
Foto
Grafiken
Normal
Foto
Bild
Normal
Foto
HINWEIS
Diese Einstellung steht nur zur Verfügung, wenn Sie für <CMS (Abgleich)/Gamma> die Einstellung <CMS> wählen.
<Druckereinstellungen>
<PCL>
<Ausgabeprofil>
Wählen Sie <Normal> oder <Foto>
oder <Bild>
Wählen Sie <Text>, <Grafiken>
Abgleichmethode
Wählen Sie die Farbabgleichmethode für den Abgleich der Farben der Ausdrucke mit denen auf dem Computermonitor. Sie können die
Einstellung für Text, Grafiken und Bilder getrennt festlegen.
Text
Perzeptuell
Sättigung
Kolorimetrisch
Grafiken
Perzeptuell
Sättigung
Kolorimetrisch
Bild
Perzeptuell
Sättigung
Kolorimetrisch
㻡㻞㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
HINWEIS
Diese Einstellung steht nur zur Verfügung, wenn Sie für <CMS (Abgleich)/Gamma> die Einstellung <CMS> wählen.
<Druckereinstellungen>
<Grafiken> oder <Bild>
<PCL>
<Abgleichmethode>
Wählen Sie die Abgleichmethode
Wählen Sie <Text>,
<Perzeptuell>
Nimmt einen für das Drucken fotografischer Bilder geeigneten Farbabgleich vor, wenn Sie außerdem für
<Ausgabeprofil> die Einstellung <Foto> gewählt haben.
<Sättigung>
Nimmt einen für das Drucken von Grafiken wie Illustrationen und Diagrammen geeigneten Farbabgleich vor.
<Kolorimetrisch>
Der Farbabgleich minimiert die Farbunterschiede zwischen Originalen wie Farbbeispielen oder Logos und den
Ausdrucken.
Grauausgleich
Legen Sie fest, ob Graudaten (Schwarzweiß) nur mit schwarzem Toner gedruckt werden sollen. Sie können die Einstellung für Text,
Grafiken und Bilder getrennt festlegen.
Text
Aus
Ein
Grafiken
Aus
Ein
Bild
Aus
Ein
<Druckereinstellungen>
<Grafiken> oder <Bild>
<PCL>
<Grauausgleich>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
㻡㻟㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie <Text>,
<Aus>
Graudaten (Schwarzweiß) werden mit allen Tonerfarben (Gelb , Magenta, Cyan und Schwarz) gedruckt. Im Vergleich
mit <Ein> lassen sich Abstufungen in dunklen Bereichen besser reproduzieren.
<Ein>
Graudaten (Schwarzweiß) werden nur mit schwarzem Toner gedruckt, was das Verlaufen des Toners reduziert.
Auswahl CMS (Abgleich)
Sie können den Farbabgleich am Gerät oder am Computer (Druckertreiber) durchführen lassen. Wenn Sie <Drucker> wählen,
übernimmt das Gerät den Farbabgleich, wenn Sie <Host> wählen, erfolgt der Farbabgleich durch den Computer bzw. Druckertreiber.
Drucker
Host
<Druckereinstellungen>
<Drucker> oder <Host>
<PCL>
<Auswahl CMS (Abgleich)>
Wählen Sie
CMS (Abgleich)/Gamma
Wählen Sie die Verarbeitungsmethode für Druckdaten. Sie können angeben, ob ein Farbabgleich oder eine Gammakorrektur
vorgenommen wird. Sie können die Einstellung für Text, Grafiken und Bilder getrennt festlegen.
Text
Gamma
CMS
Grafiken
Gamma
CMS
Bild
Gamma
CMS
<Druckereinstellungen>
<Grafiken> oder <Bild>
<PCL>
<CMS (Abgleich)/Gamma>
Wählen Sie <Gamma> oder <CMS>
Wählen Sie <Text>,
Gammakorrektur
Legen Sie den Gammakorrekturwert fest, wenn die Helligkeit der Ausdrucke der Helligkeit der Originaldaten entsprechen soll. Wenn
der Ausdruck dunkler oder heller als das Original wirkt, ändern Sie den Gammakorrekturwert. Je höher der Wert, desto dunkler der
Ausdruck. Sie können die Einstellung für Text, Grafiken und Bilder getrennt anwenden.
Text
1,0
1,4
1,8
2,2
㻡㻟㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Grafiken
1,0
1,4
1,8
2,2
Bild
1,0
1,4
1,8
2,2
HINWEIS
Diese Einstellung steht nur zur Verfügung, wenn Sie für <CMS (Abgleich)/Gamma> die Einstellung <Gamma> wählen.
<Druckereinstellungen>
<Grafiken> oder <Bild>
<PCL>
<Gammakorrektur>
Legen Sie den Gammawert fest
Wählen Sie <Text>,
Erweiterte Glättung
Legen Sie fest, wie gezackte Konturen bei Text und Grafiken geglättet werden. Mit <Glättung 2> erzielen Sie einen stärkeren
Glättungseffekt als mit <Glättung 1>. Sie können die Einstellung für Text und Grafiken getrennt anwenden.
Erweiterte Glättung
Aus
Glättung 1
Glättung 2
Auf Grafiken anwenden
Aus
Ein
Auf Text anwenden
Aus
Ein
<Druckereinstellungen>
Glättungseinstellungen fest
<PCL>
<Erweiterte Glättung>
㻡㻟㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Legen Sie die
0CC5-0C4
Justage/Wartung
Zu allen Einstellungen zur Justage und zur Wartung ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die
Standardeinstellungen sind mit einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit (* ) markierte Einstellungen stehen nur zur Verfügung, wenn die optionale Papierkassette (Kassette 2) eingesetzt ist.
Gradation automatisch justieren
Einstellungen automatische Korrektur
Druck Farbabgleich korrigieren
Verarbeitung schwarzer Text für Farbe
Spezielle Verarbeitung
Fixiereinheit reinigen
ITB reinigen
Zufuhr reinigen
Gradation automatisch justieren
Justieren Sie die Gradation, die Dichte und die Farben in Kopien oder Ausdrucken.
Korrektur der Gradation
Volljustage
Schnell justieren
Kopiertes Bild justieren
Einstellungen automatische Korrektur
Wählen Sie, ob automatisch eine schnelle Justage der Gradation oder eine Farbkorrektur vorgenommen werden soll, nachdem das Gerät
eingeschaltet wurde.
Bild automatisch regulär justieren
Legen Sie fest, wann automatisch eine schnelle Justage der Gradation erfolgen soll. Wenn Sie <Ein> wählen, erfolgt eine schnelle
Justage automatisch direkt nach dem Einschalten des Geräts. Wenn Sie <Aus> wählen, erfolgt eine schnelle Justage, wenn der erste
Druckvorgang nach dem Einschalten des Geräts abgeschlossen ist. Sie können diese Justage auch manuell ausführen ( Schnell
justieren).
Aus
Ein
<Justage/Wartung>
<Einstellungen automatische Korrektur>
Wählen Sie <Ein> oder <Aus>
justieren>
Druck-Farbverzerrung korr., wenn Hauptstrom EINgesch. ist
㻡㻟㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Bild automatisch regulär
Legen Sie fest, ob die Funktion "Druck Farbabgleich korrigieren" automatisch nach dem Einschalten des Geräts ausgeführt werden
soll. Sie können diese Korrektur auch manuell ausführen ( Korrektur von Druck-Farbverzerrungen).
Aus
Ein
<Justage/Wartung>
<Einstellungen automatische Korrektur>
Wählen Sie <Ein> oder <Aus>
korr., wenn Hauptstrom EINgesch. ist>
<Druck-Farbverzerrung
Druck Farbabgleich korrigieren
Verwenden Sie diese Funktion, wenn das Bild aufgrund einer Farbverschiebung verschwommen ist.
Farbverzerrungen
Korrektur von Druck-
Verarbeitung schwarzer Text für Farbe
Stellen Sie den Grenzwert ein, und legen Sie so fest, ob schwarzer Text in Farbdokumenten nur mit schwarzem Toner oder einer
Mischung aus schwarzem und farbigem Toner gedruckt werden soll. Sie können den Wert für die Zufuhr und das Vorlagenglas getrennt
Justieren der Werte für die Textfarbenreproduzierbarkeit in Farbdokumenten
einstellen.
Zufuhr
Sieben Stufen
Vorlagenglas
Sieben Stufen
Spezielle Verarbeitung
Wenn die Ergebnisse beim Drucken auf Spezialpapier nicht zufriedenstellend sind, können Sie mit den folgenden Einstellungen
möglicherweise die Gesamtqualität der Ausdrucke verbessern.
Verarbeitung Spezialpapier
Beim Bedrucken der Rückseite bedruckten Papiers, von rauem Papier oder von Briefumschlägen können Sie die Ergebnisse
möglicherweise mit folgenden Einstellungen verbessern.
Einstellungen Rückseite Manuell (nur für Doppelseitig)
Wenn Ausdrucke auf der Rückseite bedruckten Papiers zu hell sind, wählen Sie <Ein>. Sie können diese Einstellung für jede
Papierquelle getrennt festlegen.
Mehrzweckfach
Aus
Ein
Kassette 1
Aus
Ein
Kassette 2 *
Aus
Ein
<Justage/Wartung>
<Spezielle Verarbeitung>
<Einstellungen Rückseite Manuell (nur für Doppelseitig)>
㻡㻟㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Verarbeitung Spezialpapier>
Wählen Sie die Papierquelle
<Ein>
Einstellungen raues Papier
Wählen Sie <Ein>, wenn Sie auf rauem Papier drucken, insbesondere wenn Farbbilder im Ausdruck zu hell sind. Sie können die
Einstellung für jede Papierquelle getrennt festlegen.
Mehrzweckfach
Aus
Ein
Kassette 1
Aus
Ein
Kassette 2 *
Aus
Ein
<Justage/Wartung>
<Einstellungen raues Papier>
<Spezielle Verarbeitung>
Wählen Sie die Papierquelle
<Verarbeitung Spezialpapier>
<Ein>
Haftvermeidung Briefumschlag
Wählen Sie <Ein>, wenn die Umschlagklappen beim Drucken an den Briefumschlägen kleben.
Aus
Ein
<Justage/Wartung>
<Spezielle Verarbeitung>
<Haftvermeidung Briefumschlag>
<Ein>
<Verarbeitung Spezialpapier>
Umschalten Umschlag
Ändern Sie diese Einstellung, wenn Ausdrucke auf Briefumschlägen zu hell sind oder die Briefumschläge nicht reibungslos zugeführt
werden.
Briefumschlag 1
Briefumschlag 2
㻡㻟㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Justage/Wartung>
<Umschalten Umschlag>
<Spezielle Verarbeitung>
<Verarbeitung Spezialpapier>
Wählen Sie <Briefumschlag 1> oder <Briefumschlag 2>
<Briefumschlag 1>
Briefumschläge werden mit normaler Fixierleistung bedruckt.
<Briefumschlag 2>
Briefumschläge werden mit höherer Fixierleistung als bei <Briefumschlag 1> bedruckt.
Spezialmodus P
Wählen Sie <Ein>, wenn sich das bedruckte Papier aufrollt.
Aus
Ein
<Justage/Wartung>
<Spezielle Verarbeitung>
<Spezialmodus P>
<Ein>
Fixiereinheit reinigen
Reinigen Sie die Fixiereinheit nach dem Austauschen einer Tonerpatrone oder bei schwarzen Streifen im Ausdruck.
ITB reinigen
Reinigen Sie die Transferriemen im Gerät, damit die Druckqualität nicht sinkt.
Transferriemen
Zufuhr reinigen
Reinigen Sie die Zufuhrrollen, wenn Dokumente beim Durchlaufen der Zufuhr verschmutzt werden.
㻡㻟㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Zufuhr
Fixiereinheit
0CC5-0C5
Einstellungen Systemverwaltung
Zu allen Einstellungen zu den Systemverwaltungseinstellungen ist eine kurze Erläuterung angegeben. Die
Standardeinstellungen sind mit einem Kreuz ( ) markiert.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit "*1" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw zur Verfügung.
Mit "*2" markierte Einstellungen haben je nach dem Land oder der Region, wo das Gerät gekauft wurde, andere
Standardwerte.
Mit "*3" markierte Einstellungen können nicht über Remote UI importiert oder exportiert werden.
Mit "*4" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw zur Verfügung.
Mit "*5" markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn zur Verfügung.
Netzwerkeinstellungen
Einstellungen Informationen Systemmanager
Einstellungen Geräteinformation
Verwaltung Abteilungs-ID Ein/Aus
Sicherheitseinstellungen
Einstellungen Kommunikationsverwaltung
Land/Region wählen
Weiterleitungseinstellungen
Speichern/Drucken beim Weiterleiten
Remote UI Ein/Aus
SE-Funktion beschränken
Auftragslog anzeigen
USB-Gerät Ein/Aus
Auf USB Speicher speichern
Druck Speichermedium Ein/Aus
Product Extended Survey Program Ein/Aus
Cloud Druck Ein/Aus
Einstellungen Geschützter Druck
Auswahl PDL (Plug and Play)
Firmware aktualisieren
Schlüssel und Zertifikat initialisieren
Adressbuch initialisieren
Einstellungen Systemverwaltung initialisieren
Netzwerkeinstellungen
Siehe
Netzwerkeinstellungen.
Einstellungen Informationen Systemmanager
Legen Sie die ID oder PIN fest, die ausschließlich für Administratoren mit Zugriff auf <Netzwerkeinstellungen> und <Einstellungen
Systemverwaltung> gilt. ID ist <Systemmanager ID> und PIN ist <Systemmanager PIN>. Sie können auch den Namen eines
Einstellen der Systemmanager-ID
Administrators speichern.
Systemmanager ID und PIN
Geben Sie eine maximal siebenstellige Zahl für die Systemmanager-ID und PIN ein.
Systemmanager ID
Systemmanager PIN
㻡㻟㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Name Systemmanager
Geben Sie bis zu 32 alphanumerische Zeichen für den Namen eines Administrators ein.
Einstellungen Geräteinformation
Geben Sie bis zu 32 alphanumerische Zeichen für den Namen und den Aufstellort des Geräts ein.
Gerätename
Ort
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Einstellungen Geräteinformation>
Wählen Sie
Geben Sie <Gerätename> oder <Ort> ein ( Eingeben von Text)
<Gerätename> oder <Ort>
<Anwenden>
Verwaltung Abteilungs-ID Ein/Aus
Legen Sie fest, ob die Verwaltung per Abteilungs-IDs verwendet werden soll. Bei dieser Funktion werden IDs als Anwenderkonten zum
Einstellen der
Festlegen von Zugriffsrechten und zum Verwalten der Informationen über die Verwendung des Geräts verwendet.
Verwaltung per Abteilungs-IDs
Aus
Ein
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Aus> oder <Ein>
<Verwaltung Abteilungs-ID Ein/Aus>
Wählen Sie
Sicherheitseinstellungen
Aktivieren oder deaktivieren Sie Einstellungen für die verschlüsselte Kommunikation über SSL oder IPSec sowie die Einstellungen für die
Paketfilterung mithilfe von IP- oder MAC-Adressen.
SSL verwenden
Legen Sie fest, ob die Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung verwendet werden soll.
Verschlüsselung für Remote UI
Aus
Ein
㻡㻟㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Aktivieren der Kommunikation mit SSL-
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Sicherheitseinstellungen>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Starten Sie das Gerät neu
<SSL verwenden>
IPSec verwenden
Legen Sie fest, ob für die verschlüsselte Kommunikation ein VPN (Virtuelles Privates Netzwerk) über IPSec genutzt werden soll.
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
Aus
Ein
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Sicherheitseinstellungen>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Starten Sie das Gerät neu
<IPSec verwenden>
IPv4-Adressfilter
Aktivieren oder deaktivieren Sie Einstellungen für die Filterung von Paketen, die an Geräte mit bestimmten IPv4-Adressen gesendet
Angeben von IP-Adressen für Firewallregeln
bzw. von diesen empfangen werden.
Ausgangsfilter
Aus
Ein
Eingangsfilter
Aus
Ein
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Sicherheitseinstellungen>
<IPv4-Adressfilter>
Wählen Sie <Ausgangsfilter> oder <Eingangsfilter>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Starten
Sie das Gerät neu
IPv6-Adressfilter
Aktivieren oder deaktivieren Sie Einstellungen für die Filterung von Paketen, die an Geräte mit bestimmten IPv6-Adressen gesendet
Angeben von IP-Adressen für Firewallregeln
bzw. von diesen empfangen werden.
Ausgangsfilter
Aus
Ein
Eingangsfilter
Aus
Ein
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Sicherheitseinstellungen>
<IPv6-Adressfilter>
Wählen Sie <Ausgangsfilter> oder <Eingangsfilter>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Starten
Sie das Gerät neu
㻡㻟㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
MAC-Adressfilter
Aktivieren oder deaktivieren Sie Einstellungen für die Filterung von Paketen, die an Geräte mit bestimmten MAC-Adressen gesendet
Angeben von MAC-Adressen für Firewallregeln
bzw. von diesen empfangen werden.
Ausgangsfilter
Aus
Ein
Eingangsfilter
Aus
Ein
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Sicherheitseinstellungen>
<MAC-Adressfilter>
Wählen Sie <Ausgangsfilter> oder <Eingangsfilter>
Wählen Sie <Aus> oder <Ein>
Starten
Sie das Gerät neu
Einstellungen Kommunikationsverwaltung *1
Legen Sie die Einstellungen für das Senden oder Empfangen von Faxen fest.
Faxeinstellungen
Legen Sie die Startgeschwindigkeit für die Kommunikation fest, und nehmen Sie die Einstellungen der R-Taste vor.
SE Startgeschwindigkeit
Stellen Sie die Startgeschwindigkeit für die Kommunikation ein. Nehmen Sie diese Einstellung vor, wenn es aufgrund einer
schlechten Telefonverbindung lange dauert, bis das Senden von Faxen beginnt.
33600 bps
14400 bps
9600 bps
7200 bps
4800 bps
2400 bps
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Einstellungen Kommunikationsverwaltung>
<Faxeinstellungen>
Wählen Sie <SE Startgeschwindigkeit>
Wählen Sie die
Startgeschwindigkeit für die Kommunikation
EM Startgeschwindigkeit
Stellen Sie die Startgeschwindigkeit für die Kommunikation ein. Nehmen Sie diese Einstellung vor, wenn es aufgrund einer
schlechten Telefonverbindung lange dauert, bis das Empfangen von Faxen beginnt.
33600 bps
14400 bps
9600 bps
7200 bps
4800 bps
2400 bps
㻡㻠㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Einstellungen Kommunikationsverwaltung>
<Faxeinstellungen>
Wählen Sie <EM Startgeschwindigkeit>
Wählen Sie die
Startgeschwindigkeit für die Kommunikation
Einstellung R-Taste
Wenn das Gerät an eine Nebenstellenanlage angeschlossen ist, müssen Sie das Verfahren der Amtsholung einstellen. Sie können
als Nebenstellentyp <Präfix> oder <Flash> festlegen. Wenn Sie die Amtsvorwahl auf der R-Taste speichern, brauchen Sie nur die
Taste zu drücken, um ein Freizeichen zu erhalten.
PSTN
PBX
Präfix
Flash
*2
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Einstellungen Kommunikationsverwaltung>
<Faxeinstellungen>
Wählen Sie <Einstellung R-Taste>
<PBX>
Wählen Sie <Präfix> oder
Geben Sie bei Auswahl von <Präfix> die Amtsvorwahl ein <Anwenden>
<Flash>
<PBX>
Wählen Sie den verwendeten Nebenstellentyp. Wenn Sie <Präfix> wählen, speichern Sie den Präfixcode auf dem
nächsten Bildschirm.
<Code>
Geben Sie mit den Zahlentasten den Präfixcode ein, wählen Sie <Pause>, drücken Sie
<Anwenden>. Wenn Sie keine Pause einfügen, wird der Präfixcode nicht gespeichert.
, und drücken Sie dann
Einstellungen Speicherempfang
Legen Sie fest, ob empfangene Faxe gespeichert werden sollen, ohne sie sofort zu drucken. Sie können gespeicherte Faxdokumente
Faxempfang im Speicher (Speicherempfang)
jederzeit drucken, indem Sie die Einstellung in <Aus> ändern.
Aus
Ein
PIN Speicherempfang
Berichtdruck
Aus
Ein
Zeit Speicherempfang
Aus
Ein
Startzeit Speicherempfang
Endzeit Speicherempfang
Land/Region wählen *3
Legen Sie das Land bzw. die Region fest, wo das Gerät verwendet wird. Die Standardeinstellung kann je nach der beim erstmaligen
Einschalten des Geräts und Konfiguration der Anfangseinstellungen
Einschalten gewählten Einstellung variieren.
Österreich (AT)
Weißrussland (BY)
Niederlande (NL)
Norwegen (NO)
㻡㻠㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Belgien (BE)
Tschechische Republik (CZ)
Dänemark (DK)
Ägypten (EG)
Finnland (FI)
Frankreich (FR)
Deutschland (DE)
Griechenland (GR)
Ungarn (HU)
Irland (IE)
Italien (IT)
Jordanien (JO)
Luxemburg (LU)
<Einstellungen Systemverwaltung>
eine Region
Polen (PL)
Portugal (PT)
Russland (RU)
Saudi-Arabien (SA)
Slowenien (SI)
Südafrika (ZA)
Spanien (ES)
Schweden (SE)
Schweiz (CH)
Ukraine (UA)
Großbritannien (GB)
Andere
<Land/Region wählen>
Wählen Sie ein Land oder
Weiterleitungseinstellungen *1 *3
Legen Sie fest, ob alle empfangenen Faxdokumente an einen anderen Empfänger weitergeleitet werden sollen. Zusätzlich zur Faxnummer
können Sie auch eine E-Mail-Adresse oder einen gemeinsamen Ordner auf einem Computer als Empfänger für die Weiterleitung angeben.
Automatisches Weiterleiten aller empfangenen Dokumente
Aus
Ein
Speichern/Drucken beim Weiterleiten *1
Wenn <Weiterleitungseinstellungen> auf <Ein> gesetzt ist, legen Sie die Einstellungen für das Drucken oder das Speichern
weitergeleiteter Faxdokumente im Gerät fest.
Bilder drucken
Legen Sie fest, ob weitergeleitete Faxdokumente gedruckt werden sollen. Sie können das Gerät so einstellen, dass weitergeleitete
Drucken der weiterzuleitenden Dokumente
Dokumente nur gedruckt werden, wenn ein Fehler auftritt.
Aus
Ein
Nur bei Fehler
Bilder in Speicher speichern
Legen Sie fest, ob Faxdokumente im Gerät gespeichert werden sollen, wenn sie nicht erfolgreich weitergeleitet wurden. Sie können
Drucken/Neusenden/Löschen von Dokumenten, die nicht
die Dokumente später bei Bedarf neu senden oder drucken.
weitergeleitet werden konnten
Aus
Nur bei Fehler
Remote UI Ein/Aus *3
Legen Sie fest, ob Remote UI verwendet werden soll. Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, die Geräteeinstellungen über einen
Deaktivieren von Remote UI
Webbrowser festzulegen.
Aus
Ein
㻡㻠㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
SE-Funktion beschränken *4
Legen Sie Einstellungen zum Einschränken des Zugriffs auf Sendefunktionen für ausgewählte Empfänger fest.
Adressbuch PIN
Legen Sie eine PIN fest, die beim Hinzufügen neuer oder beim Bearbeiten vorhandener Adressbucheinträge eingegeben werden muss.
Festlegen einer PIN für das Adressbuch
Neue Empfänger beschränken
Legen Sie fest, ob nur die bereits im Adressbuch gespeicherten Faxnummern und E-Mail-Adressen als Empfänger angegeben werden
Einschränken der verfügbaren Empfänger
können.
Aus
Ein
SE Faxtreiber zulassen *1
Aktivieren oder deaktivieren Sie die PC-Faxfunktion (Senden von Faxen vom Computer aus).
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Unterbinden von PC-Faxen (nur
Aus
Ein
Neusenden aus Log beschränken
Legen Sie fest, ob das Auswählen eines Empfängers aus den Sendeauftragslogs unterbunden werden soll.
Verwendung von zuvor verwendeten Empfängern
Deaktivieren der
Aus
Ein
Eingegebene Faxnummer bestätigen *1
Legen Sie fest, ob die Anwender die Faxnummer bei der Eingabe über die Zahlentasten zur Bestätigung ein zweites Mal eingeben
Anzeigen des Bildschirms zur Bestätigung der Faxnummer (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
müssen.
Aus
Ein
SE Bestätigung kodierte Wahl
Legen Sie fest, ob die Details zu einer eingegebenen Nummer für die kodierte Wahl angezeigt werden sollen, wenn diese als
Anzeigen von Empfängern im Adressbuch
Empfänger gewählt wird.
Aus
Ein
Rundsendung beschränken *1
Legen Sie fest, ob Rundsendungen unterbunden werden sollen. Bei dieser Funktion werden Faxe nacheinander an mehrere Empfänger
Unterbinden von Rundsendungen (nur MF8580Cdw /
gesendet. Diese Funktion kann bei Bedarf deaktiviert werden.
MF8550Cdn / MF8280Cw)
Aus
Rundsendung bestätigen
Rundsendung zurückweisen
Auftragslog anzeigen
㻡㻠㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Legen Sie fest, ob die Kopier-, Druck-, Fax- und Scanlogs im Display des Geräts und im Kommunikationsverwaltungsbericht erscheinen
sollen.
Aus
Ein
<Ein>
<Einstellungen Systemverwaltung>
Starten Sie das Gerät neu
<Auftragslog anzeigen>
Wählen Sie <Aus> oder
USB-Gerät Ein/Aus
Aktivieren oder deaktivieren Sie den USB-Anschluss, über den das Gerät an einen Computer angeschlossen werden kann.
Einschränken der USB-Verbindung mit einem Computer
Aus
Ein
Auf USB Speicher speichern
Legen Sie fest, ob das Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speichergerät erlaubt sein soll.
Speicherns gescannter Dokumente auf USB-Speichergeräten
Einschränken des
Aus
Ein
Druck Speichermedium Ein/Aus
Legen Sie fest, ob verhindert werden soll, dass auf einem an das Gerät angeschlossenen USB-Speichergerät gespeicherte Dokumente
Einschränken der USB-Druckfunktion
gedruckt werden.
Aus
Ein
Product Extended Survey Program Ein/Aus
Aktivieren oder deaktivieren Sie das Product Extended Survey Program (ein Programm zur Erfassung der Gerätenutzung).
Aus
Ein
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Product Extended Survey Program Ein/Aus>
Starten Sie das Gerät neu
Sie <Aus> oder <Ein>
㻡㻠㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen
Cloud Druck Ein/Aus
Aktivieren oder deaktivieren Sie Google Cloud Print.
Vorbereitungen für Google Cloud Print
Aus
Ein
Einstellungen Geschützter Druck *5
Aktivieren oder deaktivieren Sie den geschützten Druck.
Drucken mit der Funktion für geschützten Druck
Aus
Ein
Löschzeitpkt. Geschützter Druck
10 bis 30 bis 240 (Min.)
Auswahl PDL (Plug and Play)
Wählen Sie eine Seitenbeschreibungssprache, damit das Gerät als ein mit dieser Sprache kompatibler Drucker erkannt wird, wenn Sie es
über Plug & Play an einen Computer anschließen. Installationshandbuch für den MF-Treiber
Netzwerk
Wählen Sie eine Seitenbeschreibungssprache, damit das Gerät als ein mit dieser Sprache kompatibler Drucker erkannt wird, wenn es
über das Netzwerk erkannt wird.
FAX *1
UFRII LT
UFRII LT (XPS)
PCL5 *5
PCL6 *5
USB
Wählen Sie eine Seitenbeschreibungssprache, damit das Gerät als ein mit dieser Sprache kompatibler Drucker erkannt wird, wenn Sie
es über USB an einen Computer anschließen.
UFRII LT
UFRII LT (XPS)
PCL5 *5
PCL6 *5
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Auswahl PDL (Plug and Play)>
Wählen Sie eine Seitenbeschreibungssprache
<Netzwerk> oder <USB>
neu
Wählen Sie
Starten Sie das Gerät
<FAX>
Das Gerät wird als Faxgerät erkannt, und eine entsprechende Verbindung wird hergestellt.
<UFRII LT>
Das Gerät wird als UFRII LT-Drucker erkannt, und eine entsprechende Verbindung wird hergestellt.
㻡㻠㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<UFRII LT (XPS)>
Das Gerät wird als ein mit XPS (XML Paper Specification) kompatibler UFRII LT-Drucker erkannt, und eine
entsprechende Verbindung wird hergestellt.
<PCL5>
Das Gerät wird als PCL5-Drucker erkannt, und eine entsprechende Verbindung wird hergestellt.
<PCL6>
Das Gerät wird als PCL6-Drucker erkannt, und eine entsprechende Verbindung wird hergestellt.
Firmware aktualisieren *3
Wählen Sie, wie das Firmwareupdate je nach Geräteumgebung installiert werden soll.
<Via PC>
Wählen Sie diese Option, um die Firmware-Aktualisierung manuell zu installieren, die auf der Canon-Website verfügbar ist.
Anleitungen zur Installation der Aktualisierung finden Sie in der Anleitung, die auf der Website verfügbar ist. Wenn das Gerät ein
Wireless LAN nutzt, aktualisieren Sie es mit <Via PC> unten oder verwenden Sie ein USB-Kabel für die Verbindung.
<Via Internet>
Wählen Sie diese Einstellung, um das Firmwareupdate automatisch ohne einen Computer zu installieren. Führen Sie das Update
nach den Bildschirmanweisungen aus. Das Gerät muss dazu mit dem Internet verbunden sein.
Via PC
Via Internet
Schlüssel und Zertifikat initialisieren *3
Wählen Sie diese Funktion, wenn [Einstellungen Schlüssel und Zertifikat] und [Einstellungen CA Zertifikat] auf die werkseitigen
Initialisieren von Schlüsseln und Zertifikaten
Standardwerte zurückgesetzt werden sollen.
Adressbuch initialisieren *3 *4
Wählen Sie diese Funktion, wenn die Adressbucheinstellungen auf die werkseitigen Standardwerte zurückgesetzt werden sollen.
Initialisieren des Adressbuchs (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Einstellungen Systemverwaltung initialisieren *3
Wählen Sie diese Option, um die Systemverwaltungseinstellungen auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückzusetzen. Sie können
alle Systemverwaltungseinstellungen gleichzeitig wiederherstellen.
Initialisieren der Einstellungen Systemverwaltung
LDAP Server speichern*4
Auftragslog anzeigen
USB-Gerät Ein/Aus
Auf USB Speicher speichern
Druck Speichermedium Ein/Aus
Product Extended Survey Program Ein/Aus
Einstellungen Cloud Druck
Einstellungen Geschützter Druck *5
Auswahl PDL (Plug and Play)
Alle initialisieren
Netzwerkeinstellungen
Einstellungen Informationen Systemmanager
Einstellungen Geräteinformation
Verwaltung Abteilungs-ID Ein/Aus
Sicherheitseinstellungen
Einstellungen Kommunikationsverwaltung*1
Weiterleitungseinstellungen*1
Speichern/Drucken beim Weiterleiten *1
Remote UI Ein/Aus
SE-Funktion beschränken*4
㻡㻠㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0C6
Menü initialisieren
Wählen Sie diese Funktion, wenn die unten aufgeführten Einstellungen auf die werkseitigen Standardwerte
zurückgesetzt werden sollen. Sie können alle unten aufgeführten Einstellungen gleichzeitig oder einzelne dieser
Initialisieren des Menüs
Einstellungen getrennt zurücksetzen.
HINWEIS
Sterne (* )
Mit einem Stern (* ) markierte Einstellungen stehen nur beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw zur Verfügung.
Präferenzen
Timereinstellungen
Allgemeine Einstellungen
Kopiereinstellungen
Faxeinstellungen*
Scaneinstellungen
Einstellungen Speichermedium Druck
Druckereinstellungen
Alle initialisieren
㻡㻠㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0C7
Fehlerbehebung
Schlagen Sie in diesem Kapitel nach, wenn ein Problem auftritt, um möglicherweise eine Lösung zu finden, bevor Sie sich mit Canon in
Kontakt setzen.
Papierstau
Bei einem Dokumenten- oder Papierstau lesen Sie bitte unter
gestaute Papier entfernen.
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus nach, wie Sie das
Eine Meldung oder ein Fehlercode erscheint
Wenn auf dem Bildschirm eine Meldung oder ein Fehlercode (dreistellig) angezeigt wird, schlagen Sie unter den folgenden Abschnitten
nach.
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
Wenn ein Fehlercode erscheint
Allgemeine Probleme
Wenn Sie vermuten, dass bei dem Gerät eine Fehlfunktion vorliegt, schlagen Sie unter den folgenden Abschnitten nach, bevor Sie sich an
Canon wenden.
Allgemeine Probleme
Probleme mit Installation/Einstellungen
Probleme beim Kopieren
Probleme beim Drucken
Probleme beim Faxen/Telefonieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Die Druckergebnisse sind nicht zufriedenstellend
Wenn die Druckergebnisse nicht zufriedenstellend sind, finden Sie Informationen in
können.
Wenn Sie nicht ordnungsgemäß drucken
Wenn sich ein Problem nicht beheben lässt
Wenn ein Problem bestehen bleibt, finden Sie unter
Wenn sich ein Problem nicht beheben lässt Kontaktinformationen.
㻡㻠㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0C8
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Wenn es zu einem Papierstau kommt, wird <Papier ist gestaut.> auf dem Bildschirm angezeigt. Drücken Sie <Weiter>, um einfache
Lösungen anzuzeigen. Wenn die Schritte im Display schwer zu verstehen sind, schlagen Sie unter den folgenden Abschnitten nach, um
den Papierstau zu beheben.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
<Orig. aus der Zufuhr entfernen.>
Dokumentenstau in der Zufuhr (MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
<Vordere Abdeckung öffnen.>
Papierstau an der Vorderseite
<Papier aus dem Fach entfernen.>
Papierstau in der manuellen Zufuhr (MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
<Kassette 1 herausziehen.>
<Kassette 2 herausziehen.>
Papierstau in der Papierkassette
<Hintere Abdeckung öffnen.>
Papierstau an der Rückseite
MF8280Cw / MF8230Cn
<Orig. aus der Zufuhr entfernen.>
Dokumentenstau in der Zufuhr (MF8280Cw / MF8230Cn)
<Bedienfeld anheben.>
Papierstau an der Vorder- und der Rückseite
<Kassette herausziehen.> <Papierabdeckung öffnen.>
Papierstau in der manuellen Zufuhr (MF8280Cw / MF8230Cn)
<Kassette herausziehen.> <Gestautes Papier entfernen.>
Papierstau in der Papierkassette
WICHTIG
Schalten Sie beim Entfernen des gestauten Papiers das Gerät nicht AUS
Wenn das Gerät ausgeschaltet wird, werden die zu druckenden Daten gelöscht. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie
Faxdokumente empfangen.
Wenn Papier reißt
Entfernen Sie alle Papierstückchen, damit diese keinen weiteren Papierstau verursachen.
Wenn sich das Papier wiederholt staut
Klopfen Sie mit dem Papierstapel auf eine ebene Fläche, um die Kanten des Papiers auszurichten, bevor Sie ihn in das Gerät
einlegen.
Prüfen Sie, ob das Papier für das Gerät geeignet ist.
Papier
Vergewissern Sie sich, dass keine gestauten Papierstückchen im Gerät zurückbleiben.
Entfernen Sie das gestaute Dokument oder Papier nicht mit Gewalt aus dem Gerät
Wenn Sie das Papier mit Gewalt entfernen, können Teile beschädigt werden. Wenn sich das Papier nicht entfernen lässt, wenden
Sie sich an Ihren autorisierten Canon Händler vor Ort oder den Canon Support.
Wenn sich ein Problem nicht beheben lässt
Dokumentenstau in der Zufuhr (MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wenn Dokumente in die Zufuhr eingelegt wurden, entfernen Sie diese zuerst. Befolgen Sie dann die unten aufgeführten Schritte.
㻡㻠㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
1
2
3
Nehmen Sie das gestaute Dokument aus der Abdeckung der Zufuhr.
1
Öffnen Sie die Abdeckung der Zufuhr.
2
Verschieben Sie zum Entriegeln den Hebel.
3
Ziehen Sie das Dokument behutsam heraus.
Nehmen Sie das gestaute Dokument unter der internen Abdeckung in der Zufuhr heraus.
1
Halten Sie den grünen Knopf gedrückt, und öffnen Sie die interne Abdeckung.
2
Ziehen Sie das Dokument behutsam heraus.
3
Schließen Sie die interne Abdeckung.
Bringen Sie den Hebel wieder in die Ausgangsposition, und schließen Sie die Abdeckung der Zufuhr.
Papierstau an der Vorderseite
㻡㻡㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
1
Öffnen Sie die vordere Abdeckung.
2
Heben Sie das Bedienfeld an.
3
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
4
Senken Sie das Bedienfeld, und schließen Sie die vordere Abdeckung.
Papierstau in der manuellen Zufuhr (MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Wenn Papier in die Kassette eingelegt ist, entfernen Sie es zuerst. Entfernen Sie gestautes Papier nicht gewaltsam aus dem Gerät. Wenn
gestautes Papier nicht einfach entfernt werden kann, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
1
2
Nehmen Sie das gestaute Papier aus dem Fach heraus.
1
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
2
Schließen Sie das Fach.
Nehmen Sie das gestaute Papier aus dem Fachinneren heraus.
1
Ziehen Sie die Papierkassette heraus.
㻡㻡㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
WICHTIG:
Halten Sie die Papierkassette unbedingt mit beiden Händen, und ziehen Sie sie vorsichtig heraus. Andernfalls besteht die
Gefahr, dass sich die Papierkassette zu leicht herausziehen lässt, fallen gelassen und beschädigt wird.
2
Halten Sie die grünen Knöpfe, und drücken Sie das in der Abbildung gezeigte Teil nach unten.
3
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
WICHTIG:
Berühren Sie nicht die Gummiauflage
Andernfalls kann die Druckqualität beeinträchtigt werden.
3
Halten Sie die grünen Knöpfe, und bringen Sie das in der Abbildung gezeigte Teil wieder in die
Ausgangsposition.
Bringen Sie das in der Abbildung gezeigte Teil wieder in die Ausgangsposition, bis es mit einem Klicken einrastet.
4
5
Setzen Sie die Papierkassette ein.
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, wählen Sie mit
Papierstau in der Papierkassette
1
Ziehen Sie die Papierkassette heraus.
㻡㻡㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
/
die Option <Ja>, und drücken Sie
.
WICHTIG:
Halten Sie die Papierkassette unbedingt mit beiden Händen, und ziehen Sie sie vorsichtig heraus. Andernfalls besteht die Gefahr,
dass sich die Papierkassette zu leicht herausziehen lässt, fallen gelassen und beschädigt wird.
2
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
Wenn die optionale Papierkassette (Kassette 2) angebracht ist, ziehen Sie das Papier vorsichtig auf die gleiche Art heraus.
3
4
Setzen Sie die Papierkassette ein.
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, wählen Sie mit
/
die Option <Ja>, und drücken Sie
.
Papierstau an der Rückseite
1
Öffnen Sie die hintere Abdeckung.
2
Ziehen Sie den grünen Knopf in Ihre Richtung nach unten, und ziehen Sie das Papier vorsichtig heraus.
3
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
㻡㻡㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Halten Sie die grünen Knöpfe, und schließen Sie die Duplexeinheit fest (
5
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
6
Schließen Sie die hintere Abdeckung.
), bis sie hörbar einrastet.
Dokumentenstau in der Zufuhr (MF8280Cw / MF8230Cn)
Wenn Dokumente in die Zufuhr eingelegt wurden, entfernen Sie diese zuerst. Befolgen Sie dann die unten aufgeführten Schritte.
1
Öffnen Sie die Abdeckung der Zufuhr.
2
Ziehen Sie das Dokument behutsam heraus.
3
Schließen Sie die Abdeckung der Zufuhr.
㻡㻡㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Papierstau an der Vorder- und der Rückseite
1
Heben Sie das Bedienfeld an.
2
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
3
4
Senken Sie das Bedienfeld.
Öffnen Sie die hintere Abdeckung.
5
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
6
Schließen Sie die hintere Abdeckung.
Papierstau in der manuellen Zufuhr (MF8280Cw / MF8230Cn)
1
Ziehen Sie die Papierkassette heraus.
㻡㻡㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
WICHTIG:
Halten Sie die Papierkassette unbedingt mit beiden Händen, und ziehen Sie sie vorsichtig heraus. Andernfalls besteht die Gefahr,
dass sich die Papierkassette zu leicht herausziehen lässt, fallen gelassen und beschädigt wird.
2
Öffnen Sie die Abdeckung.
3
Halten Sie die grünen Knöpfe, und drücken Sie das in der Abbildung gezeigte Teil nach unten.
4
Ziehen Sie das Papier behutsam heraus.
5
Halten Sie die grünen Knöpfe, bringen Sie das in der Abbildung gezeigte Teil wieder in die Ausgangsposition,
und schließen Sie die Abdeckung.
Bringen Sie das in der Abbildung gezeigte Teil wieder in die Ausgangsposition, bis es mit einem Klicken einrastet.
6
7
Setzen Sie die Papierkassette ein.
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, wählen Sie mit
㻡㻡㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
/
die Option <Ja>, und drücken Sie
.
0CC5-0C9
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
Wenn Sie kein Fax senden können, der Speicher voll ist oder es zu Problemen beim Bedienen des Geräts kommt, erscheint eine Meldung
im Display. Weitere Informationen zu Meldungen finden Sie in der folgenden Liste.
Kopieren in Schwarzweiß ist beschränkt. Einloggen?
Das Kopieren in Schwarzweiß wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Kopieren in Schwarzweiß nicht
deaktiviert ist. Informationen zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Drucken in Schwarzweiß ist beschränkt. Einloggen?
Das Drucken in Schwarzweiß wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Drucken in Schwarzweiß nicht deaktiviert
ist. Informationen zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Der Empfängertyp von Empfängern, die in einer Gruppe gespeichert sind, kann nicht geändert werden.
Ein ausgewählter Empfänger konnte nicht bearbeitet werden, da er für die Gruppenwahl gespeichert ist.
Wenn Sie den für die Gruppenwahl gespeicherten Empfängertyp ändern wollen, löschen Sie zunächst den gespeicherten
Empfänger aus der Gruppenwahl. Ändern Sie als Nächstes den Empfängertyp, und speichern Sie den Empfänger dann
erneut für die Gruppenwahl.
Access Point konnte nicht gefunden werden.
Beim Versuch der automatischen Einstellung mit WPS konnte innerhalb einer festgelegten Dauer kein Wireless
LAN-Router gefunden werden.
Stellen Sie die Verbindung wieder her und beachten Sie das Zeitlimit.
Konfiguration der Verbindung über die WPS-Taste
Konfiguration der Verbindung über die Eingabe des WPS-PIN-Codes
Die SSID oder der Netzwerkschlüssel eines Wireless LAN-Routers wurde manuell eingegeben, aber die Eingabe
war falsch.
Überprüfen Sie die SSID und den Netzwerkschlüssel, und geben Sie sie richtig ein.
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Ein Wireless LAN-Router konnte aufgrund der Einstellprobleme des Netzwerks, zu dem eine Verbindung
hergestellt werden soll, nicht gefunden werden.
Prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß installiert und für eine Verbindung mit dem Netzwerk bereit ist.
Probleme mit Installation/Einstellungen
Wenn das Problem bestehen bleibt, prüfen Sie die Sicherheitseinstellungen des Wireless LAN-Routers.
㻡㻡㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Drucken von EM-Daten nicht möglich.
Ein empfangenes Dokument kann aus folgenden Gründen nicht gedruckt werden:
Die Tonerpatrone muss bald ausgetauscht werden.
Eine Abdeckung ist geöffnet.
Es ist keine Tonerpatrone eingesetzt.
Es ist kein Papier eingelegt.
Es gibt einen Dokumenten- oder Papierstau.
Es gibt eine Störung.
Überprüfen Sie, ob die oben aufgeführten Probleme auftreten. Wenn Meldungen einschließlich Ursachen und Lösungen
im Display angezeigt werden, überprüfen Sie deren Inhalt.
Fax kann nicht empfangen werden. Vergewissern Sie sich, dass der Absender das Fax korrekt gesendet
hat.
Das Gerät des Empfängers antwortete nicht innerhalb von 35 Sekunden.
Bitten Sie den Absender, das Fax noch einmal zu senden. Wenn Sie einen Piepton hören, wählen Sie <Empfang
, um das Fax zu empfangen.
starten> und drücken Sie
Empfangen von Faxen
Senden nicht möglich, da da mehr als ein Empfänger definiert ist.
Das Senden von Faxen an mehrere Empfänger ist deaktiviert.
Wenn Sie mehrere Empfänger angeben wollen, müssen Sie <Rundsendung beschränken> auf <Aus> oder
<Rundsendung bestätigen> setzen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Unterbinden von Rundsendungen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Definition einer Gruppe nicht möglich.
Nach dem Drücken von <Flash> wurde ein für die Gruppenwahl gespeicherter Empfänger angegeben.
Sobald Sie <Flash> drücken, können Sie keine für die Gruppenwahl gespeicherten Empfänger angeben. Drücken Sie
auf dem Bildschirm <Empfänger definieren.> die Taste <Ende>, und geben Sie dann Empfänger an, um Faxdokumente
zu senden, ohne <Flash> zu drücken.
Cloud Drucken kann nicht verw. werden.(Serverauth.fehlgeschl.)
Cloud Print steht aufgrund eines Fehlers bei der Serverauthentisierung nicht zur Verfügung.
Prüfen Sie, ob die Datums- und Uhrzeiteinstellungen korrekt sind.
Einstellungen Datum/Zeit
Überprüfen Sie, ob der Gültigkeitszeitraum für das Zertifizierungsstellenzertifikat abgelaufen ist. Wenn er abgelaufen ist,
melden Sie sich im Systemmanager-Modus bei Remote UI an und installieren Sie ein Zertifizierungsstellenzertifikat.
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten
Verwenden von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten, die von einer Zertifizierungsstelle ausgegeben
wurden
㻡㻡㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Cloud Drucken kann nicht verw. werden. (Komm.fehler Server.)
Cloud Print steht aufgrund eines Fehlers nicht zur Verfügung.
Überprüfen Sie, ob das Gerät korrekt mit einem Wireless LAN oder verkabelten LAN verbunden ist.
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung
Ein für Cloud Print verwendeter Port ist möglicherweise durch eine Firewall oder eine andere Schutzvorrichtung
blockiert. Prüfen Sie mit dem Computer, ob der Port 5222 zur Verfügung steht.
Wenn im Netzwerk ein Proxyserver verwendet wird, prüfen Sie, ob die Proxyeinstellungen des Geräts und des Servers
korrekt sind. Ausführliche Informationen erhalten Sie von Ihrem Netzwerkadministrator.
Einstellen eines Proxyservers
Cloud Drucken nicht verwendbar. Einstell. von Remote UI prüfen.
Cloud Print steht aufgrund eines Fehlers nicht zur Verfügung.
Prüfen Sie, ob Sie ein gültiges Google-Konto verwenden.
Prüfen Sie mit Remote UI, ob das Gerät ordnungsgemäß bei Google Cloud Print registriert ist.
Registrieren des Geräts bei Google Cloud Print
Reinigung fehlgeschlagen.
Während der Reinigung hat sich Papier gestaut.
Entfernen Sie das gestaute Papier, legen Sie das Papier korrekt ein, und führen Sie die Reinigung erneut aus.
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Zufuhr
Fixiereinheit
Die Tonermenge ist für das Reinigen der Fixiereinheit nicht ausreichend.
Für die Reinigung ist Toner erforderlich. Tauschen Sie die Tonerpatrone aus, und führen Sie die Reinigung erneut aus.
Austauschen von Tonerpatronen
Kopieren in Farbe ist beschränkt. Einloggen?
Das Kopieren in Farbe wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Kopieren in Farbe nicht deaktiviert ist.
Informationen zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Drucken in Farbe ist beschränkt. Einloggen?
Das Drucken in Farbe wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
㻡㻡㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Drucken in Farbe nicht deaktiviert ist.
Informationen zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Verbindung fehlgeschlagen. PSK-Einstellungen prüfen.
Der Netzwerkschlüssel (PSK) eines Wireless LAN-Routers, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll, ist
im Gerät nicht richtig konfiguriert.
Prüfen Sie den Netzwerkschlüssel (PSK) des Wireless LAN-Routers, und konfigurieren Sie ihn erneut im Gerät.
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Wenn das Problem auch nach der Überprüfung des Netzwerkschlüssels bestehen bleibt, prüfen Sie, ob das Gerät
ordnungsgemäß installiert und für eine Verbindung mit dem Netzwerk bereit ist.
Probleme mit Installation/Einstellungen
Kopieren ist beschränkt. Einloggen?
Das Kopieren wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Kopieren nicht deaktiviert ist.
Informationen zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Korrektur fehlgeschlagen.
Für die Korrektur erforderliches Papier ist in keiner Papierkassette eingelegt.
Legen Sie normales oder Recycling-Papier des Formats A4 oder Letter in die Papierkassette ein.
Volljustage
Kopiertes Bild justieren
Ein für die Korrektur erforderliches Bild für die Justage wurde nicht richtig auf das Vorlagenglas gelegt.
Legen Sie das Bild für die Justage mit der bedruckten Seite nach unten und mit dem schwarzen Streifen auf die
Rückseite des Geräts weisend auf das Vorlagenglas.
Volljustage
Kopiertes Bild justieren
Während der Korrektur hat sich Papier gestaut.
Entfernen Sie das gestaute Papier, und führen Sie die Korrektur erneut aus.
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Die Tonermenge ist für die Korrektur nicht ausreichend.
Für die Korrektur ist Toner erforderlich. Tauschen Sie die Tonerpatrone aus, und führen Sie die Korrektur erneut aus.
Austauschen von Tonerpatronen
Der Transferriemen im Gerät ist verschmutzt.
Führen Sie eine automatische Reinigung des Transferriemens aus.
Transferriemen
Verbindung über Wireless LAN nicht möglich. Hauptstrom AUS und wieder EINschalten, dann Einstellungen
erneut konfigurieren.
㻡㻢㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Die Verbindung ist aufgrund eines Fehlers beim Einstellen der Wireless LAN-Verbindung fehlgeschlagen.
Starten Sie das Gerät neu, und stellen Sie die Verbindung erneut ein.
Wenn das Problem auch nach dem Neustart des Geräts bestehen bleibt, prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß
installiert und für eine Verbindung mit dem Netzwerk bereit ist.
Probleme mit Installation/Einstellungen
Wenn das Problem auch nach der Überprüfung der Wireless LAN-Verbindung bestehen bleibt, überprüfen Sie die
Sicherheitseinstellungen des Wireless LAN-Routers.
Verbindung über WPS nicht möglich. Einen Moment warten, dann Einstellungen erneut konfigurieren.
Beim Versuch der automatischen Einstellung mit WPS schlug die Verbindung aufgrund eines Fehlers fehl.
Warten Sie eine Weile, und stellen Sie die Verbindung erneut ein. Wenn das Problem bestehen bleibt, prüfen Sie, ob
der Wireless LAN-Router WPS unterstützt.
Wenn WPS unterstützt wird:
Prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß installiert und für eine Verbindung mit dem Netzwerk bereit ist.
Probleme mit Installation/Einstellungen
Wenn WPS nicht unterstützt wird:
Stellen Sie ein anderes Verbindungsverfahren ein.
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Ende Lebensdauer Patrone. Patronen-Austausch empfohlen.
Möglicherweise ist eine Tonerpatrone eingelegt, mit der die Druckqualität nicht garantiert werden kann, da ihre
Lebensdauer zu Ende geht oder anderweitige Gründe vorliegen.
Es empfiehlt sich, die Tonerpatrone auszutauschen. Sie können mit dem Drucken fortfahren, aber die Druckqualität ist
eventuell verringert.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Ende Lebenszeit Tonerpatrone
Die Lebensdauer der Tonerpatrone hat das Ende erreicht.
Wählen Sie eine der Einstellungen im Display.
HINWEIS
Zum Anzeigen von Informationen zur Austauschmethode wählen Sie auf dem Bildschirm die Option
<Aufwärmschritte anzeigen>.
Wenn Sie <Weiterdrucken (Qualität nicht gewährleistet)> wählen, können Sie mit dem Drucken fortfahren, aber
es kann am Gerät zu Fehlfunktionen kommen.
Wenn die Tonerpatrone für Gelb, Magenta oder Cyan das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hat und Sie <Nur in
Schwarzweiß weiterdrucken> auswählen, können Sie nur in Schwarzweiß weiterdrucken.
Faxen ist beschränkt. Einloggen?
㻡㻢㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Das Faxen wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Faxen nicht deaktiviert ist. Informationen
zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Kein Papier
Es ist kein Papier in die Papierkassette oder die manuelle Zufuhr eingelegt.
Legen Sie Papier ein.
Einlegen von Papier
Es ist kein Papier für das Ausdrucken von Berichten oder Listen eingelegt.
Berichte oder Listen können auf Papier im A4- oder Letter-Format gedruckt werden. Legen Sie Papier im A4- oder
Letter-Format ein, und stellen Sie das Format ein. Setzen Sie außerdem den Papiertyp je nach dem eingelegten Papier
auf <Normal 1>, <Normal 2>, <Normal 3>, <Recycling>, <Farbig> oder <Dünn>.
Einlegen von Papier
Angeben von Papierformat und -typ
Es ist kein Papier für das Ausdrucken empfangener Dokumente eingelegt.
Empfangene Dokumente können auf Papier im A4- oder Letter-Format gedruckt werden. Legen Sie Papier im A4- oder
Letter-Format ein, und stellen Sie das Format ein. Setzen Sie außerdem den Papiertyp je nach dem eingelegten Papier
auf <Normal 1>, <Normal 2>, <Normal 3>, <Recycling>, <Farbig> oder <Dünn>.
Einlegen von Papier
Angeben von Papierformat und -typ
HINWEIS:
Wenn Sie empfangene Dokumente auf anderem Papier als im Format A4 oder LTR ausdrucken, fehlen möglicherweise
Teile des Bildes oder das Bild wird möglicherweise geteilt und auf mehreren Blättern ausgedruckt.
Keine Antwort vom Host.
Das Gerät ist nicht richtig mit einem Netzwerk verbunden.
Überprüfen Sie die Geräte- und Netzwerkeinstellungen, und versuchen Sie erneut, eine Verbindung herzustellen.
Anschließen an ein Netzwerk
Authentisierung Open System fehlgeschlagen. WEP-Einstellungen prüfen.
Die Authentisierungsmethode des Geräts ist auf <Open System> eingestellt, aber am Wireless LAN-Router ist
die Methode mit einem gemeinsamen Schlüssel eingestellt.
Stellen Sie die Verbindung erneut her, indem Sie die WEP-Authentisierungsmethode manuell in <Gemeinsamer
Schlüssel> ändern.
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Die MAC-Adresse des Geräts wird zurückgewiesen, weil an einem Wireless LAN-Router der MAC-Adressfilter
aktiviert ist.
Stellen Sie den Wireless LAN-Router so ein, dass die MAC-Adresse von Gerät und Computer zugelassen werden.
Weitere Informationen zu den Einstellungen finden Sie in den Anleitungen zu den verwendeten Netzwerkgeräten, oder
wenden Sie sich an die Hersteller. Wenn Sie die MAC-Adresse des Geräts anzeigen wollen, drücken Sie
<Netzwerkeinstellungen> <Einstellungen Ethernettreiber>.
Anzeigen der MAC-Adresse
㻡㻢㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Papier ist gestaut.
Es liegt ein Papierstau vor.
Entfernen Sie das gestaute Papier oder Dokument, und drucken Sie erneut. (Möglicherweise wird das Drucken auch
automatisch fortgesetzt.)
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Ein Dokument kann nicht über die manuelle Zufuhr gedruckt werden, da die Papierkassette nicht richtig
eingesetzt ist.
Setzen Sie die Papierkassette korrekt ein und schieben Sie sie fest ein. Um den Druckvorgang fortzusetzen, befolgen
, wenn im Display die Meldung <Ist alles gestaute Papier entfernt?
Sie die Schritte im Display, und drücken Sie dann
> angezeigt wird.
Nichtüb.einstim.Pp.form.&Einst.
Das über das Bedienfeld eingestellte Papierformat entspricht nicht dem Format des eingelegten Papiers.
Achten Sie darauf, dass das in <Einstellungen Papier> eingestellte Papierformat dem Format des tatsächlich eingelegten
Papiers entspricht.
So verwenden Sie das eingelegte Papier
Ändern Sie die Einstellung in <Einstellungen Papier> so, dass sie dem Format des eingelegten Papiers entspricht.
Angeben von Papierformat und -typ
HINWEIS:
Wenn Sie von einem Computer aus drucken, prüfen Sie, ob das im Druckertreiber eingestellte Papierformat dem
Format des eingelegten Papiers entspricht.
So legen Sie Papier ein, ohne die Papiereinstellungen zu ändern
Legen Sie das Papier in dem Format ein, das unter <Einstellungen Papier> eingestellt ist.
Einlegen von Papier
Tonerpatrone (Schwarz) vorbereiten.
Der Tonerstand ist niedrig.
Halten Sie eine neue Tonerpatrone bereit.
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
HINWEIS
Wenn Sie gerade kopieren oder drucken, können Sie fortfahren.
Wenn das Gerät ein Fax empfängt oder die automatische Berichtausgabe eingestellt ist, werden empfangene
Faxe und Berichte im Gerät gespeichert, sodass sie beim Ausdruck nicht verblasst erscheinen. Um den
Druckvorgang auch dann fortzusetzen, wenn der Toner zur Neige geht, setzen Sie <Weiterdrucken, wenn Toner
niedrig ist> auf <Ein>.
Weiterdrucken, wenn Toner niedrig ist
Tonerpatrone (Cyan) vorbereiten.
Der Tonerstand ist niedrig.
Halten Sie eine neue Tonerpatrone bereit.
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
㻡㻢㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Tonerpatrone (Magenta) vorbereiten.
Der Tonerstand ist niedrig.
Halten Sie eine neue Tonerpatrone bereit.
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
Tonerpatrone (Gelb) vorbereiten.
Der Tonerstand ist niedrig.
Halten Sie eine neue Tonerpatrone bereit.
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
Druckerspeicher voll: Statusmonitor betätigen
Der Speicher ist voll mit Druckdaten, die aufgrund von Fehlern nicht ausgedruckt werden konnten.
Brechen Sie das Drucken der Dokumente mit Fehlern ab, oder drucken Sie die Dokumente durch Auswahl von
<Fehl.überspr.>.
Abbrechen des Druckens
Drucken ist beschränkt. Einloggen?
Das Drucken wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Drucken nicht deaktiviert ist.
Informationen zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Remote Scan ist beschränkt.
Das Scannen von einem Computer aus wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Melden Sie sich bei Remote UI im Systemmanager-Modus an, rufen Sie den Bearbeitungsbildschirm der entsprechenden
Abteilungs-ID auf, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Scanaufträge mit unbekannten IDs zulassen].
Blockieren von Aufträgen bei unbekannter Abteilungs-ID
Etiketten/Klebereste von der Tonerpatrone entfernen.
Die Schutzstreifen sind noch an den Tonerpatronen angebracht.
Ziehen Sie den Schutzstreifen heraus.
㻡㻢㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Vorbereiten von Tonerpatronen
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Scannen ist beschränkt. Einloggen?
Das Scannen wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Wählen Sie <Ja>, und melden Sie sich mit einer Abteilungs-ID an, für die das Scannen nicht deaktiviert ist.
Informationen zur Abteilungs-ID und PIN erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
Authentisierung Gemeinsamer Schlüssel fehlgeschlagen. WEP-Einstellungen prüfen.
Der Netzwerkschlüssel (WEP-Schlüssel) eines Wireless LAN-Routers, zu dem eine Verbindung hergestellt
werden soll, ist im Gerät nicht richtig konfiguriert.
Prüfen Sie den Netzwerkschlüssel (WEP-Schlüssel) des Wireless LAN-Routers, und konfigurieren Sie ihn erneut im
Gerät.
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Stellen Sie die Verbindung erneut her, indem Sie einen Wireless LAN-Router auswählen oder die WEPAuthentisierungsmethode manuell in <Open System> ändern.
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Die Authentisierungsmethode des Geräts ist auf <Gemeinsamer Schlüssel> eingestellt, aber am Wireless LANRouter ist die Open-System-Methode eingestellt.
Ändern Sie die WEP-Authentisierungsmethode am Wireless LAN-Router in die Methode mit einem gemeinsamen
Schlüssel, und versuchen Sie erneut, eine Verbindung herzustellen. Weitere Informationen zum Vornehmen der
Änderungen finden Sie in den Anleitungen zu den verwendeten Netzwerkgeräten, oder wenden Sie sich an die
Hersteller.
Definieren und Speichern neuer Empfänger ist beschränkt möglich.
Sie können nur im Adressbuch gespeicherte Empfänger für das Senden von Faxen oder E-Mails angeben.
Wenn Sie über das Bedienfeld einen neuen Empfänger eingeben oder einen Empfänger im Adressbuch hinzufügen oder
bearbeiten wollen, müssen Sie <Neue Empfänger beschränken> auf <Aus> setzen. Weitere Informationen erhalten Sie
bei Ihrem Administrator.
Einschränken der verfügbaren Empfänger
Die Tonerpatr.(Schwarz) hat das Ende der Lebensdauer erreicht.
Die Lebensdauer der Tonerpatrone hat das Ende erreicht.
Die Tonerpatrone muss ausgetauscht werden.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Der Computer ist beschränkt.
㻡㻢㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Das Scannen über das Bedienfeld wurde mithilfe der Verwaltung per Abteilungs-IDs deaktiviert.
Melden Sie sich bei Remote UI im Systemmanager-Modus an, rufen Sie den Bearbeitungsbildschirm der entsprechenden
Abteilungs-ID auf, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Scanaufträge mit unbekannten IDs zulassen].
Blockieren von Aufträgen bei unbekannter Abteilungs-ID
Die Tonerpatrone (Cyan) hat das Ende der Lebensdauer erreicht.
Die Lebensdauer der Tonerpatrone hat das Ende erreicht.
Die Tonerpatrone muss ausgetauscht werden.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Das Bild kann nicht erkannt werden.
Sie haben auf einem USB-Speichergerät Dateien zum Drucken ausgewählt, aber das ausgewählte Bild konnte
nicht als Vorschau angezeigt werden.
Bilder mit dem Symbol "?" können nicht als Vorschau angezeigt werden. JPEG- oder TIFF-Bilder können als Vorschau
angezeigt werden, bei manchen Bildern ist dies unter Umständen dennoch nicht möglich.
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
Die Tonerpatrone (Mag.) hat das das Ende der Lebensd. erreicht.
Die Lebensdauer der Tonerpatrone hat das Ende erreicht.
Die Tonerpatrone muss ausgetauscht werden.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Der Speicher ist voll.
Aufgrund von zu wenig Speicherplatz konnte ein Fax nicht gesendet oder empfangen oder ein Dokument nicht
gescannt werden.
Wenn sich ein Sende- oder Druckauftrag in der Warteschlange befindet, warten Sie, bis der Auftrag abgeschlossen ist.
Wenn sich ein empfangenes Dokument im Speicher befindet, drucken oder löschen Sie es.
Faxempfang im Speicher (Speicherempfang)
Wenn Sie ein Dokument mit vielen Seiten senden wollen, teilen Sie es in mehrere Abschnitte auf.
Wenn Sie ein Fax senden wollen, verringern Sie die Auflösung zum Scannen des Dokuments.
Einstellen der Auflösung
Wenn Sie scannen, ändern Sie das Dateiformat, um die Dateigröße zu verringern.
Auswählen eines Dateiformats
Aufgrund von zu wenig Speicherplatz konnte ein gescanntes Dokument nicht auf einem USB-Speichergerät
gespeichert werden.
Löschen Sie nicht benötigte Daten, um Platz auf dem USB-Speichergerät freizugeben, oder schließen Sie ein anderes
USB-Speichergerät an.
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
㻡㻢㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Der Speicher ist voll. Einstellungen für den Originaltyp erneut eingeben.
Ein Dokument konnte nicht gescannt werden, da die Speicherkapazität beim Kopieren überschritten wurde.
Setzen Sie <Originaltyp> auf <Originaltyp: Text/Foto/Karte (Geschwindigkeit)>, und kopieren Sie.
Auswählen von Dokumententypen
Speicher ist voll. Geschützte Druckaufträge ausführen.
Der Speicher ist voll mit geschützten Dokumenten, die nicht ausgedruckt wurden.
Drucken Sie die geschützten Dokumente im Speicher.
Drucken mit der Funktion für geschützten Druck
Speicher ist voll. Scannen wird abgebrochen. Soll gedruckt werden?
Ein Dokument konnte aufgrund von zu wenig Speicherplatz nicht gescannt werden.
Wählen Sie, ob die bisher gescannten Seiten gedruckt oder das Scannen abgebrochen werden soll. Wenn Sie den
Vorgang abbrechen, teilen Sie das Dokument vor dem Scannen in mehrere Abschnitte auf, oder ändern Sie die
Scaneinstellungen.
Speichermedium ist beschränkt.
Die Funktion zum Drucken von Dateien von einem USB-Speichergerät ist deaktiviert.
Setzen Sie <Druck Speichermedium Ein/Aus> auf <Ein>.
Einschränken der USB-Druckfunktion
Die Anzahl der eingegebenen Zeichen ist falsch oder es wurden ungültige Zeichen verwendet.
Der Netzwerkschlüssel (WPA-/WPA2-PSK- oder WEP-Schlüssel) eines Wireless LAN-Routers wurde nicht
richtig eingegeben.
Prüfen Sie den Netzwerkschlüssel (WPA-/WPA2-PSK- oder WEP-Schlüssel) des Wireless LAN-Routers, und konfigurieren
Sie ihn erneut im Gerät. Weitere Informationen zum Prüfen des Netzwerkschlüssels finden Sie in den Anleitungen zu
den verwendeten Netzwerkgeräten, oder wenden Sie sich an die Hersteller.
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Der USB-Speicher ist beschränkt.
Die Funktion zum Speichern gescannter Bilder auf einem USB-Speichergerät ist deaktiviert.
㻡㻢㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Setzen Sie <Auf USB Speicher speichern> auf <Ein>.
Einschränken des Speicherns gescannter Dokumente auf USB-Speichergeräten
WEP Schlüssel nicht richtig eingestellt. WEP-Einstellungen prüfen.
Der Netzwerkschlüssel (WEP-Schlüssel) eines Wireless LAN-Routers, zu dem eine Verbindung hergestellt
werden soll, ist im Gerät nicht richtig konfiguriert.
Prüfen Sie den Netzwerkschlüssel (WEP-Schlüssel) des Wireless LAN-Routers, und konfigurieren Sie ihn erneut im
Gerät.
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Die Authentisierungsmethode des Geräts ist auf <Gemeinsamer Schlüssel> eingestellt, aber am Wireless LANRouter ist die Open-System-Methode eingestellt.
Stellen Sie die Verbindung erneut her, indem Sie einen Wireless LAN-Router auswählen oder die WEPAuthentisierungsmethode manuell in <Open System> ändern.
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
Ändern Sie die WEP-Authentisierungsmethode am Wireless LAN-Router in die Methode mit einem gemeinsamen
Schlüssel, und versuchen Sie erneut, eine Verbindung herzustellen. Weitere Informationen zum Vornehmen der
Änderungen finden Sie in den Anleitungen zu den verwendeten Netzwerkgeräten, oder wenden Sie sich an die
Hersteller.
Die Tonerpatrone (Gelb) hat das Ende der Lebensdauer erreicht.
Die Lebensdauer der Tonerpatrone hat das Ende erreicht.
Die Tonerpatrone muss ausgetauscht werden.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Fehler Tonerpatrone Tonerpatrone neu einsetzen oder tauschen.
Die Tonerpatrone ist nicht richtig in das Patronenfach eingesetzt, oder die Tonerpatrone ist möglicherweise
defekt.
Setzen Sie die Tonerpatrone mit der angezeigten Farbe erneut ein. Wenn die Meldung noch immer angezeigt wird, ist
die Tonerpatrone möglicherweise defekt. Wenden Sie sich an Ihren autorisierten Canon Händler vor Ort oder den Canon
Support.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Remote UI verwenden, um benötigte Authentisierungsinformationen einzustellen.
Die IEEE 802.1X-Einstellungen sind nicht korrekt.
Prüfen Sie, ob [Login-Name] richtig eingestellt ist.
Prüfen Sie, ob das Kontrollkästchen [TLS verwenden], [TTLS verwenden] oder [PEAP verwenden] aktiviert ist.
Wenn Sie TLS verwenden, prüfen Sie, ob ein Schlüsselpaar registriert ist.
Wenn Sie TTLS oder PEAP verwenden, prüfen Sie, ob der Anwendername und das Passwort korrekt eingestellt sind.
Konfigurieren der IEEE 802.1X-Authentisierung
㻡㻢㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CA
Wenn ein Fehlercode erscheint
Wenn das Drucken nicht funktioniert, Sie kein Fax oder gescanntes Dokument senden oder empfangen können oder ein anderer Fehler
auftritt, wird dieser Fehler als dreistellige Zahl (Fehlercode) in einem Bericht gedruckt oder in einer Meldung auf dem Bildschirm
<Statusmonitor> angezeigt. Lesen Sie im Folgenden die möglichen Ursachen und Abhilfemaßnahmen zu den einzelnen Fehlercodes nach.
Drucken von Berichten
Weitere Informationen zum Drucken eines Fehlerberichts und zu den Angaben im Bericht finden Sie unter
und Listen.
#001
Dokumentenstau in der Zufuhr.
Nehmen Sie das gestaute Papier heraus.
Dokumentenstau in der Zufuhr (MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Dokumentenstau in der Zufuhr (MF8280Cw / MF8230Cn)
#003
Ein Fax konnte aufgrund seines großen Datenumfangs nicht gesendet oder empfangen werden.
Beim Senden von Faxen: Verringern Sie die Auflösung, und scannen Sie das Dokument.
Einstellen der Auflösung
Beim Empfangen von Faxen: Bitten Sie den Absender, vor dem Senden das Dokument mehrfach zu unterteilen oder die
Auflösung zu verringern.
#005
Ein Fax konnte nicht gesendet werden, da das Gerät des Empfängers nicht innerhalb von 35 Sekunden
antwortete.
Wenn das Gerät des Empfängers ausgeschaltet oder die Leitung belegt ist, kann das Fax nicht gesendet werden. Bitten
Sie den Empfänger, den Gerätestatus zu prüfen. Wenn Sie das Fax an eine Nummer im Ausland senden, fügen Sie
Pausen in die Faxnummer ein.
Senden von Faxen
#012
Ein Fax konnte nicht gesendet werden, da im Gerät des Empfängers kein Papier eingelegt war.
Bitten Sie den Empfänger, Papier nachzulegen.
㻡㻢㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
#018
Ein Fax konnte nicht gesendet werden, da das Gerät des Empfängers nicht antwortete, weil beispielsweise die
Leitung belegt war.
Wenn das Gerät des Empfängers ausgeschaltet oder die Leitung belegt ist, kann das Fax nicht gesendet werden. Bitten
Sie den Empfänger, den Gerätestatus zu prüfen. Wenn Sie das Fax an eine Nummer im Ausland senden, fügen Sie
Pausen in die Faxnummer ein.
Senden von Faxen
#022
Das Senden von Faxen von einem Computer ist deaktiviert.
Wenn Sie Faxe von einem Computer aus senden wollen, müssen Sie <SE Faxtreiber zulassen> auf <Ein> setzen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Administrator.
Unterbinden von PC-Faxen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Ein Fax konnte nicht weitergeleitet werden, da der angegebene Empfänger aus dem Adressbuch gelöscht wurde.
Registrieren Sie das Weiterleitungsziel erneut. Wenn die Dokumente, die nicht weitergeleitet werden konnten, im
Speicher verbleiben, können Sie sie erneut weiterleiten.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Drucken/Neusenden/Löschen von Dokumenten, die nicht weitergeleitet werden konnten
#037
Der Speicher ist voll.
Wenn sich ein Sende- oder Druckauftrag in der Warteschlange befindet, warten Sie, bis der Auftrag abgeschlossen ist.
Wenn sich ein empfangenes Dokument im Speicher befindet, drucken oder löschen Sie es.
Faxempfang im Speicher (Speicherempfang)
Wenn Sie ein Dokument mit vielen Seiten senden wollen, teilen Sie es in mehrere Abschnitte auf.
Wenn Sie ein Fax senden wollen, verringern Sie die Auflösung zum Scannen des Dokuments.
Einstellen der Auflösung
#099
Der Druck-, Sende- oder Empfangsvorgang wurde abgebrochen.
Wenn Sie einen Vorgang abbrechen, wird dieser Fehlercode angezeigt. Dabei handelt es sich aber nicht um eine
Funktionsstörung. Drucken, senden bzw. empfangen Sie die Dokumente gegebenenfalls erneut.
#401
Aufgrund von zu wenig Speicherplatz konnte ein gescanntes Dokument nicht auf einem USB-Speichergerät
gespeichert werden.
㻡㻣㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Löschen Sie nicht benötigte Daten, um Platz auf dem USB-Speichergerät freizugeben, oder schließen Sie ein anderes
USB-Speichergerät an.
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
#406
Aufgrund eines Fehlers konnte ein gescanntes Dokument nicht auf einem USB-Speichergerät gespeichert
werden.
Trennen Sie das USB-Speichergerät von diesem Gerät, und schließen Sie es wieder an.
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-Speicher
Verringern Sie die Anzahl der zu scannenden Dokumente.
#701
Die Authentisierung ist fehlgeschlagen, weil bei aktivierter Verwaltung per Abteilungs-IDs eine falsche
Abteilungs-ID oder PIN eingegeben wurde.
Geben Sie die richtige Abteilungs-ID und PIN ein.
Es wurde versucht, ohne Eingabe einer Abteilungs-ID fortzufahren, obwohl in der Verwaltung per AbteilungsIDs Aufträge mit unbekannter ID (Funktionen, die das Ausführen von Aufgaben ohne Abteilungs-ID und PIN
zulassen) deaktiviert wurden.
Aktivieren Sie mit Remote UI im Systemmanager-Modus Aufträge mit unbekannter ID.
Blockieren von Aufträgen bei unbekannter Abteilungs-ID
#703
Daten konnten nicht geschrieben werden, da beim Senden einer E-Mail-Nachricht oder beim Speichern in einem
gemeinsamen Ordner die Speicherkapazität für Bilder überschritten wurde.
Wenn sich ein anderes zu sendendes Dokument in der Warteschlange befindet, warten Sie, bis der Vorgang
abgeschlossen ist, und senden Sie dann erneut.
Unterteilen Sie das Dokument vor dem Senden mehrmals.
Löschen Sie die Dokumente im Speicher.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN.
#752
Eine E-Mail konnte nicht gesendet werden, weil ein falscher SMTP-Servername eingestellt war.
Überprüfen Sie den SMTP-Servernamen, und korrigieren Sie die Einstellung.
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
Eine E-Mail konnte nicht gesendet werden, weil ein falscher Domänenname eingestellt war.
Überprüfen Sie den Domänennamen, und korrigieren Sie die Einstellung.
Konfigurieren von DNS
Eine E-Mail konnte nicht gesendet werden, weil das Gerät nicht korrekt mit einem Netzwerk verbunden war.
Prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß installiert und richtig mit dem Netzwerk verbunden ist.
Probleme mit Installation/Einstellungen
㻡㻣㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
#753
Gescannte Daten können nicht per E-Mail verschickt oder in einem gemeinsamen Ordner gespeichert werden, da
das LAN-Kabel getrennt ist.
Prüfen Sie, ob das LAN-Kabel richtig angeschlossen ist.
Herstellen einer Verbindung zu einem Wired LAN
#755
Weil TCP/IP nicht richtig funktionierte, konnten gescannte Daten nicht per E-Mail gesendet oder im
gemeinsamen Ordner gespeichert werden.
Prüfen Sie <Einstellungen TCP/IP>, und nehmen Sie die Einstellungen richtig vor.
Netzwerkeinstellungen
Es ist keine IP-Adresse eingestellt.
Stellen Sie die IP-Adresse richtig ein.
Einstellen von IP-Adressen
Das Gerät kann nicht unmittelbar nach dem Einschalten mit Geräten in einem Netzwerk kommunizieren, weil
eine Wartezeit für den Beginn der Kommunikation eingestellt ist.
Das Gerät kann nicht unmittelbar nach dem Einschalten die Kommunikation starten. Warten Sie, bis die für <Wartezeit
für Verbindung bei Startup> eingestellte Zeit vergangen ist, nachdem Sie das Gerät eingeschaltet haben, und führen
Sie den Sendevorgang erneut aus.
Einstellen einer Wartezeit für die Netzwerkverbindung
#801
Bei der Kommunikation mit einem SMTP-Server beim Senden einer E-Mail ist am Server ein
Zeitüberschreitungsfehler aufgetreten.
Prüfen Sie, ob SMTP im Netzwerk richtig läuft.
Prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß installiert und richtig mit dem Netzwerk verbunden ist.
Probleme mit Installation/Einstellungen
Bei der Kommunikation mit dem SMTP-Server wurde vom Server ein Fehler zurückgegeben.
Prüfen Sie, ob der SMTP-Server richtig konfiguriert ist.
Ein Empfänger ist nicht richtig eingestellt.
Prüfen Sie, ob der Empfänger richtig eingestellt ist.
Beim Speichern eines gescannten Dokuments in einem gemeinsamen Ordner trat am Ordner ein Fehler auf.
Prüfen Sie, ob der gemeinsame Ordner und der Computer, auf dem sich der gemeinsame Ordner befindet,
ordnungsgemäß funktionieren.
#802
Der SMTP-Servername ist nicht richtig eingestellt.
Stellen Sie den SMTP-Servernamen richtig ein.
㻡㻣㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
#804
Es werden keine Zugriffsrechte für den gemeinsamen Ordner gewährt.
Prüfen Sie, ob der Anwendername und das Passwort, die für den Empfänger gespeichert sind, mit dem für den
gemeinsamen Ordner gespeicherten Anwenderkonto (Anwendername und Passwort) übereinstimmen. Weitere
Informationen zu gemeinsamen Ordnern finden Sie im Handbuch der Sendeeinstellungen (auf der User Software CDFestlegen eines gemeinsamen
ROM). Weitere Informationen zum Speichern von Empfängern finden Sie unter
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
Ordners als Speicherort oder
MF8540Cdn / MF8280Cw).
#806
Beim Speichern von Daten in einem gemeinsamen Ordner wurde ein falscher Anwendername oder ein falsches
Passwort angegeben.
Registrieren Sie das Benutzerkonto (den gleichen Benutzernamen und Passwort), das für einen Computer registriert ist,
als Empfänger im Adressbuch.
Festlegen eines gemeinsamen Ordners als Speicherort
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Beim Senden einer E-Mail wurde ein falscher Empfänger angegeben.
Geben Sie die korrekte E-Mail-Adresse ein und senden Sie die Nachricht erneut. Wenn der Empfänger, der im
Adressbuch registriert wurde, verwendet wurde, überprüfen Sie, ob die E-Mail-Adresse korrekt ist.
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
#810
Bei der Kommunikation mit dem POP-Server beim Senden einer E-Mail wurde vom Server ein Fehler
zurückgegeben.
Prüfen Sie, ob der POP-Server richtig konfiguriert ist.
Prüfen Sie, ob der E-Mail-Server und das Netzwerk richtig funktionieren. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem
Netzwerkadministrator.
#812
Das Passwort für die POP-Authentisierung ist nicht richtig eingestellt.
Geben Sie das Passwort für die POP-Authentisierung richtig ein. Wenn Sie sich hinsichtlich des POP-Passworts nicht
sicher sind, schlagen Sie in den Dokumenten, die Sie vom Internetdienstanbieter erhalten haben, Informationen zu den
Einstellungen nach, oder wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator.
#813
㻡㻣㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Der Anmeldename für die POP-Authentisierung ist nicht richtig eingestellt.
Geben Sie den Anmeldenamen für die POP-Authentisierung richtig ein.
#822
Eine Bilddatei auf einem USB-Speichergerät konnte nicht gedruckt werden, weil das Format der Bilddatei nicht
unterstützt wird.
Speichern Sie das Bild in einem unterstützten Dateiformat, damit Sie es drucken können.
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck)
#839
Ein Anwendername und Passwort für die SMTP-Authentisierung sind nicht richtig eingestellt.
Stellen Sie den Anwendernamen und das Passwort richtig ein.
Konfigurieren grundlegender E-Mail-Einstellungen
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
#841
Beim Senden einer E-Mail ist der verwendete Verschlüsselungsalgorithmus auf dem E-Mail-Server nicht
vorhanden.
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [SSL verwenden] für den SMTP- und für den POP-Server.
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
Fügen Sie den Verschlüsselungsalgorithmus in den Einstellungen des E-Mail-Servers hinzu.
#844
Beim Senden einer E-Mail mit POP vor SMTP ist die Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung mit einem POPServer fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die Einstellungen für die Kommunikation mit SSL-Verschlüsselung auf dem POP-Server.
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [SSL verwenden] für den POP-Server. Wenn das Problem bestehen bleibt,
deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [POP vor SMTP verwenden], und wählen Sie für die Kommunikation eine andere
Einstellung als POP vor SMTP.
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
Beim Verifizieren eines SSL-Serverzertifikats für die Kommunikation mit dem POP-Server ist ein
Verifizierungsfehler aufgetreten.
Prüfen Sie mit Remote UI, ob das Zertifizierungsstellenzertifikat, mit dem das SSL-Serverzertifikat des POP-Servers
signiert wurde, im Gerät gespeichert ist.
Verifizieren von Schlüsselpaaren und digitalen Zertifikaten
Prüfen Sie, ob das SSL-Serverzertifikat des POP-Servers gültig ist.
Vergewissern Sie sich, dass das SSL-Serverzertifikat kein selbst signiertes Zertifikat ist.
#846
㻡㻣㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Aufgrund eines POP-Authentisierungsfehlers konnte eine E-Mail nicht gesendet werden.
Prüfen Sie die Einstellung, und versuchen Sie es erneut.
Konfigurieren erweiterter E-Mail-Einstellungen
#852
Das Gerät schaltet sich aus irgendeinem Grund AUS.
Prüfen Sie, ob der Netzstecker fest an eine Netzsteckdose angeschlossen ist.
#853
Ein Dokument konnte nicht gedruckt werden, da die Verarbeitungskapazität des Geräts für die Datenmenge
nicht ausreichte.
Das Gerät kann möglicherweise keine Dokumente mit vielen Seiten drucken. Verringern Sie die Anzahl der Seiten, die
auf einmal gedruckt werden, oder drucken Sie, wenn sich kein Druckauftrag in der Warteschlange befindet oder gerade
kein Dokument gedruckt wird. Wenn Sie dennoch nicht drucken können, prüfen Sie, ob die Dokumentdaten beschädigt
sind.
Das Drucken wurde vom Computer aus abgebrochen.
Wenn die Druckdaten von einem Computer zum Gerät gesendet werden und Sie einen Vorgang abbrechen, wird dieser
Fehlercode angezeigt. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Funktionsstörung. Drucken Sie die Dokumente
gegebenenfalls erneut.
Ein geschütztes Dokument, das nicht gedruckt wurde, wurde gelöscht.
Wenn ein geschütztes Dokument nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums (standardmäßig 30 Minuten) gedruckt
wird, wird es aus dem Speicher gelöscht. Senden Sie das geschützte Dokument erneut, und drucken Sie es innerhalb
des angegebenen Zeitraums aus.
Drucken mit der Funktion für geschützten Druck
Es wurde versucht, mit der Funktion für den geschützten Druck zu drucken, als der geschützte Druck
eingeschränkt war.
Wenn <Einstellungen Geschützter Druck> auf <Aus> gesetzt ist, können Sie den geschützten Druck nicht verwenden.
Setzen Sie die Einstellung auf <Ein>, und drucken Sie erneut.
Drucken mit der Funktion für geschützten Druck
Drucken Sie ohne die Funktion für den geschützten Druck.
Drucken von Dokumenten
#861
Ein Dokument konnte nicht gedruckt werden, weil ein nicht für dieses Gerät konzipierter Druckertreiber
verwendet wurde.
Verwenden Sie den Druckertreiber für dieses Gerät, und drucken Sie erneut.
Drucken von Dokumenten
Ein Dokument konnte aufgrund von beschädigten Daten nicht gedruckt werden.
Prüfen Sie, ob die Dokumentdaten beschädigt sind.
#863
㻡㻣㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Beim Drucken von einem Computer ist ein Fehler aufgetreten.
Schalten Sie das Gerät AUS, warten Sie mindestens 10 Sekunden, und schalten Sie es dann wieder EIN. Versuchen Sie
nach dem Neustart erneut zu drucken.
#995
Ein Dokument in der Sendewarteschlange wurde verworfen.
Senden Sie das Dokument gegebenenfalls erneut.
㻡㻣㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CC
Allgemeine Probleme
Wenn beim Betrieb des Geräts Probleme auftreten, prüfen Sie die Punkte in diesem Abschnitt, bevor Sie uns kontaktieren. Wenn die
Probleme bestehen bleiben, wenden Sie sich an Ihren autorisierten Canon Händler vor Ort oder den Canon Support.
Folgendes prüfen
Ist das Gerät eingeschaltet? Ist das Netzkabel angeschlossen?
Wenn das Gerät eingeschaltet ist, aber nicht reagiert, schalten Sie es AUS, prüfen Sie, ob das Netzkabel richtig angeschlossen
ist, und schalten Sie es dann wieder EIN.
Anschließen des Netzkabels
Sind das Telefonkabel, das LAN-Kabel und das USB-Kabel richtig angeschlossen?
Prüfen Sie, ob diese Kabel richtig angeschlossen sind. Achten Sie darauf, den Anschluss für das Telefonkabel nicht mit einem
anderen Anschluss zu verwechseln.
Anschließen an die Telefonleitung
Teile und ihre Funktionen
Ist der Schlafmodus aktiviert?
Wenn Sie das Gerät eine bestimmte Zeit lang nicht bedienen, wechselt es zum Energiesparen in den Schlafmodus, sodass Sie es
nicht mehr bedienen können.
.
Zum Beenden des Schlafmodus drücken Sie
Erscheint eine Meldung im Display?
Wenn ein Problem auftritt, wird eine Meldung angezeigt.
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
Wenn sich das Problem durch diese Maßnahmen nicht beheben lässt
Klicken Sie auf den Link, der auf das Problem zutrifft.
Probleme mit Installation/Einstellungen
Probleme beim Kopieren
Probleme beim Drucken
Probleme beim Faxen/Telefonieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
㻡㻣㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CE
Probleme mit Installation/Einstellungen
Siehe auch
Allgemeine Probleme.
HINWEIS
Symbole in der Beschreibung
Problem mit der Wireless LAN-Verbindung
Problem mit der Wired LAN-Verbindung
Problem mit der USB-Verbindung
Das Gerät kann nicht gleichzeitig über ein Wireless LAN, ein verkabeltes LAN und ein USB-Kabel mit einem Computer
verbunden sein.
Sie können nicht alle drei Verbindungstypen gleichzeitig verwenden. Folgende Verbindungen stehen gleichzeitig zur Verfügung:
per USB-Kabel und verkabeltem LAN oder per USB-Kabel und Wireless LAN.
Remote UI wird nicht angezeigt.
Sind <HTTP verwenden> und <Remote UI Ein/Aus> auf <Ein> gesetzt?
Deaktivieren der HTTP-Kommunikation
Deaktivieren von Remote UI
Wenn das Gerät mit einem Wired LAN verbunden ist, prüfen Sie, ob das Kabel fest angeschlossen und die IP-Adresse richtig
eingestellt ist, und starten Sie dann Remote UI erneut.
Herstellen einer Wired LAN-Verbindung
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Wenn das Gerät mit einem Wireless LAN verbunden ist, prüfen Sie, ob die Einstellungen richtig konfiguriert sind, und starten Sie
dann Remote UI erneut.
Herstellen einer Wireless LAN-Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Es kann keine Verbindung zu einem Netzwerk hergestellt werden.
Die IP-Adresse ist unter Umständen nicht richtig eingestellt. Stellen Sie die IP-Adresse erneut ein.
Einstellen von IP-Adressen
Wenn Sie das Gerät über ein Wireless LAN mit einem Computer verbinden, überprüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß
installiert wurde und für die Verbindung mit dem Netzwerk bereit ist.
Wenn das Gerät keine Verbindung zum Wireless LAN herstellen kann
Sie sind sich hinsichtlich der eingestellten IP-Adresse nicht sicher.
Anzeigen von Netzwerkeinstellungen
Sie können nicht zwischen einem Wired LAN und einem Wireless LAN als Verbindungsmethode wechseln.
Haben Sie ein verkabeltes LAN oder ein Wireless LAN auch auf dem Bedienfeld des Geräts ausgewählt? Diese Auswahl ist
erforderlich, damit das Gerät zu der gewünschten Verbindungsmethode wechseln kann.
Auswählen von Wired LAN oder Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Über eine Glasfaserleitung kann kein Fax gesendet oder empfangen werden.
Das Gerät unterstützt die Verwendung analoger Leitungen. Bei einer Glasfaserleitung oder einer IP-Telefonleitung funktioniert das
Gerät je nach Verbindungsumgebung oder angeschlossenen Geräten unter Umständen nicht einwandfrei. Wenden Sie sich in
einem solchen Fall an den Anbieter der Glasfaserleitung oder der IP-Telefonleitung.
Sie sind sich hinsichtlich der SSID oder des Netzwerkschlüssels des Wireless LAN-Routers, zu dem eine Verbindung
hergestellt werden soll, nicht sicher. Die SSID wird auf dem Bildschirm nicht angezeigt.
Prüfen Sie, ob die SSID auf dem Wireless LAN-Router oder der Verpackung angegeben ist.
Prüfen Sie die SSID oder den Netzwerkschlüssel des Wireless LAN-Routers mit dem Canon MF/LBP-Assistenten für drahtlose
Einstellungen.
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Die SSID des Wireless LAN-Routers, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll, wird in der Liste der Access
Points nicht angezeigt.
Überprüfen Sie, ob die SSID korrekt ist.
Überprüfen von SSID und Netzwerkschlüssel
Wenn die SSID des Wireless LAN-Routers verborgen ist (wenn der geschützte Modus verwendet wird* ), stellen Sie ein, dass die
SSID für den Wireless LAN-Router sichtbar ist.
* Ein Modus, der die automatische SSID-Erkennung anderer Geräte deaktiviert.
㻡㻣㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß installiert und für eine Verbindung mit dem Netzwerk bereit ist.
Wenn das Gerät keine Verbindung zum Wireless LAN herstellen kann
Das Gerät wählt eine Verbindung zu einem nicht beabsichtigten Empfänger an (wenn das Netzwerk mit einem Dial-upRouter verbunden ist).
Falls der Dial-up-Router keine Broadcast-Pakete übermitteln muss, stellen Sie den Dial-up-Router so ein, dass keine BroadcastPakete übermittelt werden. Wenn der Dial-up-Router Broadcast-Pakete übermitteln muss, prüfen Sie, ob die Einstellungen korrekt
sind.
Wenn sich ein DNS-Server in einem externen Netzwerk befindet, stellen Sie für die Verbindung nicht den Hostnamen, sondern
die IP-Adresse des Empfängers ein, auch wenn eine Verbindung zu Geräten in dem Netzwerk hergestellt werden soll, mit dem
dieses Gerät verbunden ist.
Wenn sich ein DNS-Server in einem Netzwerk befindet, mit dem das Gerät verbunden ist, und die Informationen zu den Geräten,
die mit einem externen Netzwerk verbunden sind, bei dem DNS-Server registriert sind, prüfen Sie, ob die Einstellungen korrekt
sind.
Wenn das Gerät keine Verbindung zum Wireless LAN herstellen kann
Überprüfen Sie den Status des Computers.
Wurden die Einstellungen des Computers und des Wireless LAN-Routers abgeschlossen?
Sind die Kabel des Wireless LAN-Routers (einschließlich des Netzkabels und des LAN-Kabels) korrekt
eingesteckt?
Ist der Wireless LAN-Router eingeschaltet?
Wenn das Problem auch nach der Überprüfung der oben genannten Punkte weiterbesteht:
Schalten Sie die Geräte aus und schalten Sie sie dann wieder ein.
Warten Sie einen Augenblick und versuchen Sie dann erneut, eine Verbindung zum Netzwerk
herzustellen.
Überprüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist.
Wenn das Gerät eingeschaltet ist, schalten Sie es aus und dann wieder ein.
Überprüfen Sie den Aufstellungsort des Geräts und des Wireless LAN-Routers.
Steht das Gerät zu weit vom Wireless LAN-Router entfernt?
Gibt es Hindernisse, wie Wände, zwischen dem Gerät und dem Wireless LAN-Router?
Gibt es Geräte, wie Mikrowellengeräte oder digitale Schnurlostelefone, die in der Nähe des Geräts Funkwellen
abgeben?
Führen Sie eine der folgenden Einstellungen erneut durch.
Konfiguration der Verbindung über die WPS-Taste
Konfiguration der Verbindung über die Eingabe des WPS-PIN-Codes
Konfiguration der Verbindung durch Auswahl eines Wireless LAN-Routers
Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen
HINWEIS
Wenn Sie die Verbindung manuell einrichten müssen
Wenn der Wireless LAN-Router wie unten beschrieben konfiguriert ist, geben Sie manuell alle erforderlichen Informationen für die
Wireless LAN-Verbindung ein ( Konfiguration der Verbindung durch Festlegen detaillierter Einstellungen).
ANY-Verbindungsablehnung* ist aktiviert.
Der WEP-Schlüssel, der automatisch generiert wurde (hexadezimal), ist ausgewählt.
㻡㻣㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
* Eine Funktion, bei welcher der Wireless LAN-Router die Verbindung ablehnt, wenn die SSID bei dem Gerät, mit dem eine Verbindung hergestellt
werden soll, auf "ANY" gesetzt wurde oder leer ist.
Wenn Sie die Einstellungen des Wireless LAN-Routers ändern müssen
Wenn der Wireless LAN-Router wie unten beschreiben eingerichtet ist, ändern Sie die Einstellungen des Routers.
Die MAC-Adresspaketfilterung ist eingerichtet.
Wenn nur IEEE 802.11n für die Drahtloskommunikation verwendet wird, ist WEP ausgewählt oder das WPA/WPA2Verschlüsselungsverfahren ist auf TKIP gesetzt.
Der geschützte Modus ist aktiviert.
㻡㻤㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CF
Probleme beim Kopieren
Siehe auch
Allgemeine Probleme.
Die Druckergebnisse sind nicht zufriedenstellend. Das Papier wellt sich oder weist Falten auf.
Wenn Sie nicht ordnungsgemäß drucken können
㻡㻤㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CH
Probleme beim Drucken
Siehe auch
Allgemeine Probleme.
Die Druckergebnisse sind nicht zufriedenstellend. Das Papier wellt sich oder weist Falten auf.
Wenn Sie nicht ordnungsgemäß drucken können
Sie können nicht drucken.
Ist ein Druckertreiber korrekt auf dem Computer installiert?
Installationshandbuch für den MF-Treiber
Das Drucken scheint lange zu dauern. *
Drucken oder löschen Sie Daten im Speicher.
Drucken von gespeicherten Dokumenten
Überprüfen/Löschen von gespeicherten Dokumenten
Es empfiehlt sich, den geschützten Druck zu deaktivieren, wenn die Funktion nicht verwendet wird.
Ändern der gültigen Speicherdauer für geschützte Dokumente
*
Wenn im Speicher nur noch wenig Platz frei ist, verlangsamt sich die Verarbeitungsgeschwindigkeit des Geräts genau wie bei einem Computer. Dabei
handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion.
Sie können nicht mit Google Cloud Print drucken.
Verwenden von Google Cloud Print
㻡㻤㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CJ
Probleme beim Faxen/Telefonieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Siehe auch
Allgemeine Probleme.
Probleme beim Senden
Sie können ein Fax nicht senden.
Ist die externe Telefonleitung belegt? Warten Sie, bis die Leitung frei ist.
Ist ein Fehler aufgetreten? Drucken Sie einen Kommunikationsverwaltungsbericht, und prüfen Sie ihn.
Bericht Kommunikationsverwaltung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Ist die Telefonleitung richtig eingestellt?
Anschließen an die Telefonleitung
Wenn Sie das Fax an eine Nummer im Ausland senden wollen, fügen Sie Pausen in die Faxnummer ein.
Senden von Faxen
Sie können ein Fax nicht an einen Empfänger in der angegebenen Statistik senden.
Haben Sie das Gerät ausgeschaltet? In diesem Fall wurde die gespeicherte Statistik gelöscht.
Haben Sie <Neue Empfänger beschränken> auf <Ein> gesetzt? In diesem Fall wurde die vor der Einstellung erfasste Statistik
gelöscht.
Haben Sie <Neusenden aus Log beschränken> auf <Ein> gesetzt? In diesem Fall können die Empfänger in der Statistik nicht
angegeben werden.
Sie können ein Fax nicht über eine Glasfaserleitung senden.
Das Gerät unterstützt die Verwendung analoger Leitungen. Bei einer Glasfaserleitung oder einer IP-Telefonleitung funktioniert das
Gerät je nach Verbindungsumgebung oder angeschlossenen Geräten unter Umständen nicht einwandfrei. Wenden Sie sich in
einem solchen Fall an den Anbieter der Glasfaserleitung oder der IP-Telefonleitung.
Die Ergebnisse beim Senden eines Faxdokuments sind nicht zufriedenstellend.
Reinigen Sie das Vorlagenglas oder die Zufuhr. Wenn sich die Ergebnisse durch das Reinigen nicht verbessern lassen, ist unter
Umständen das Faxgerät des Empfängers die Ursache.
Vorlagenglas
Zufuhr
Probleme beim Empfang
Die Ergebnisse bei einem empfangenen Fax sind nicht zufriedenstellend. Das Papier wellt sich oder weist Falten auf.
Wenn Sie nicht ordnungsgemäß drucken können
Es kann nicht automatisch zwischen der Telefon- und der Faxfunktion umgeschaltet werden.
Überprüfen Sie, ob der Empfangsmodus auf <Fax/Tel Auto umschalten>, <Anrufbeantworter> oder <Netzschalter> gesetzt ist.
Auswählen des Empfangsmodus
Möglicherweise ist nicht ausreichend freier Speicherplatz vorhanden. Drucken oder löschen Sie Daten im Speicher.
Überprüfen/Löschen von gespeicherten Dokumenten
Drucken von gespeicherten Dokumenten
Ein Fax kann nicht automatisch empfangen werden.
Überprüfen Sie, ob der Empfangsmodus auf <Fax/Tel Auto umschalten>, <Auto>, <Anrufbeantworter> oder <Netzschalter>
gesetzt ist.
Auswählen des Empfangsmodus
Möglicherweise ist nicht ausreichend freier Speicherplatz vorhanden. Drucken oder löschen Sie Daten im Speicher.
Überprüfen/Löschen von gespeicherten Dokumenten
Drucken von gespeicherten Dokumenten
Sie können ein Fax nicht über eine Glasfaserleitung empfangen.
Das Gerät unterstützt die Verwendung analoger Leitungen. Bei einer Glasfaserleitung oder einer IP-Telefonleitung funktioniert das
Gerät je nach Verbindungsumgebung oder angeschlossenen Geräten unter Umständen nicht einwandfrei. Wenden Sie sich in
einem solchen Fall an den Anbieter der Glasfaserleitung oder der IP-Telefonleitung.
㻡㻤㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CK
Wenn Sie nicht ordnungsgemäß drucken können
Wenn die Druckergebnisse nicht zufriedenstellend sind oder sich das Papier wellt oder Falten aufweist, probieren Sie die folgenden
Abhilfemaßnahmen aus. Wenn die Probleme bestehen bleiben, wenden Sie sich an Ihren autorisierten Canon Händler vor Ort oder den
Canon Support.
Am unteren Rand von
Ausdrucken erscheinen Flecken
Auf Ausdrucken erscheinen
Streifen
Weiße Streifen
Tonerflecken und -spritzer
Ausdrucke sind blass
Ein Teil der Seite wird nicht
bedruckt
Die Druckdichte ist
ungleichmäßig
Die Ausdrucke sind gräulich
Papier weist Falten auf
Das Papier wellt sich
Ausdrucke sind schräg
Papier wird nicht
eingezogen/Zwei oder mehr
Blätter werden auf einmal
eingezogen
㻡㻤㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CL
Die Druckergebnisse sind nicht zufriedenstellend
Verschmutzungen im Gerät können die Druckergebnisse beeinträchtigen. Pflegen und reinigen Sie zunächst das Gerät.
Reinigen des Geräts
Am unteren Rand von Ausdrucken erscheinen Flecken
Drucken Sie die Daten ohne Ränder?
Dieses Symptom tritt auf, wenn im Druckertreiber kein Rand eingestellt ist. Ränder von 5 mm oder weniger an den
Papierkanten bzw. von 10 mm oder weniger an Briefumschlagskanten können mit diesem Gerät nicht gedruckt werden.
Vergewissern Sie sich, das Dokument mit Rändern zu drucken.
Registerkarte [Endverarbeitung]
[Erweiterte Einstellungen]
[Druckbereich und Druck ausdehnen]
Auf Ausdrucken erscheinen Streifen
Verwenden Sie geeignetes Papier?
Prüfen Sie, welches Papier geeignet ist, und tauschen Sie das verwendete Papier gegebenenfalls aus.
Papier
Einlegen von Papier
Weiße Streifen
Geht der Toner aus?
Prüfen Sie den Tonerstand, und tauschen Sie die Tonerpatronen gegebenenfalls aus.
Austauschen von Tonerpatronen
Tonerflecken und -spritzer
㻡㻤㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Aus]
Verwenden Sie geeignetes Papier?
Prüfen Sie, welches Papier geeignet ist, und tauschen Sie das verwendete Papier gegebenenfalls aus.
Papier
Einlegen von Papier
Geht der Toner aus?
Prüfen Sie den Tonerstand, und tauschen Sie die Tonerpatronen gegebenenfalls aus.
Austauschen von Tonerpatronen
Ausdrucke sind blass
Geht der Toner aus?
Prüfen Sie den Tonerstand, und tauschen Sie die Tonerpatronen gegebenenfalls aus.
Austauschen von Tonerpatronen
Verwenden Sie geeignetes Papier?
Prüfen Sie, welches Papier geeignet ist, und tauschen Sie das verwendete Papier gegebenenfalls aus. Stellen Sie
außerdem Papierformat und -typ ordnungsgemäß ein.
Papier
Einlegen von Papier
Angeben von Papierformat und -typ
Sind die Ausdrucke beim Drucken von Briefumschlägen blass?
Wenn Sie <Briefumschlag 2> für <Umschalten Umschlag> auswählen, wird das Problem möglicherweise behoben.
Spezielle Verarbeitung
Ein Teil der Seite wird nicht bedruckt
Drucken Sie die Daten ohne Ränder?
Dieses Symptom tritt auf, wenn im Druckertreiber kein Rand eingestellt ist. Ränder von 5 mm oder weniger an den
Papierkanten bzw. von 10 mm oder weniger an Briefumschlagskanten können mit diesem Gerät nicht gedruckt werden.
Vergewissern Sie sich, das Dokument mit Rändern zu drucken.
Registerkarte [Endverarbeitung]
[Erweiterte Einstellungen]
Die Druckdichte ist ungleichmäßig
㻡㻤㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Druckbereich und Druck ausdehnen]
[Aus]
Geht der Toner aus?
Prüfen Sie den Tonerstand, und tauschen Sie die Tonerpatronen gegebenenfalls aus.
Austauschen von Tonerpatronen
Die Ausdrucke sind gräulich
Geht der Toner aus?
Prüfen Sie den Tonerstand, und tauschen Sie die Tonerpatronen gegebenenfalls aus.
Austauschen von Tonerpatronen
㻡㻤㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CR
Das Papier weist Falten auf oder wellt sich
Papier weist Falten auf
Ist das Papier richtig eingelegt?
Wenn das eingelegte Papier über die Füllhöhenmarkierung hinausragt oder schräg eingelegt ist, können sich Falten
bilden.
Einlegen von Papier
Verwenden Sie feuchtes Papier?
Tauschen Sie das Papier gegen geeignetes Papier aus.
Einlegen von Papier
Verwenden Sie geeignetes Papier?
Prüfen Sie, welches Papier geeignet ist, und tauschen Sie das verwendete Papier gegebenenfalls aus.
Papier
Das Papier wellt sich
Verwenden Sie geeignetes Papier?
Prüfen Sie, welches Papier geeignet ist, und tauschen Sie das verwendete Papier gegebenenfalls aus. Stellen Sie
außerdem Papierformat und -typ ordnungsgemäß ein.
Papier
Einlegen von Papier
Angeben von Papierformat und -typ
Wenn das Problem auch mit geeignetem Papier auftritt, setzen Sie <Spezialmodus P> auf <Ein>.
Spezielle Verarbeitung
㻡㻤㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CS
Papier wird nicht richtig eingezogen
Ausdrucke sind schräg
Sind die Papierführungen an den Papierkanten ausgerichtet?
Wenn die Papierführungen zu lose oder zu eng eingestellt sind, kommt es zu schrägen Ausdrucken.
Einlegen von Papier
Ist die manuelle Zufuhr die Papierquelle?
Legen Sie das Papier in die Papierkassette ein.
Einlegen von Papier in die Papierkassette
Drucken Sie auf gewellte Briefumschläge?
Glätten Sie die Briefumschläge, und drucken Sie erneut.
Einlegen von Briefumschlägen
Wenn die Briefumschläge auch nach dem Glätten nicht richtig eingezogen werden, können Sie das Problem unter
Umständen dadurch beheben, dass Sie für <Umschalten Umschlag> die Einstellung <Briefumschlag 2> wählen.
Spezielle Verarbeitung
Papier wird nicht eingezogen/Zwei oder mehr Blätter werden auf einmal eingezogen
Ist das Papier richtig eingelegt?
Fächern Sie den Papierstapel gut auf, sodass das Papier nicht zusammenklebt.
Prüfen Sie, ob das Papier richtig eingelegt ist.
Einlegen von Papier
Überprüfen Sie, ob die Anzahl der eingelegten Blätter angemessen ist und ob das passende Papier verwendet wird.
Papier
Einlegen von Papier
Prüfen Sie, ob Papier von unterschiedlichem Format oder Typ zusammen eingelegt ist.
㻡㻤㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CU
Wenn sich ein Problem nicht beheben lässt
Wenn Sie ein Problem anhand der Informationen in diesem Kapitel nicht beheben können, wenden Sie sich an Ihren autorisierten Canon
Händler vor Ort oder den Canon Support.
WICHTIG
Zerlegen Sie das Gerät nicht, und reparieren Sie es nicht selbst
Wenn Sie das Gerät zerlegen oder selbst reparieren, erlischt unter Umständen die Garantie.
Kontaktieren von Canon
Wenn Sie sich an uns wenden, halten Sie bitte die folgenden Informationen bereit:
Produktname (MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw / MF8230Cn)
Händler, bei dem Sie das Gerät erworben haben
Beschreibung des Problems (beispielsweise Ihr Vorgehen und das Ergebnis)
Seriennummer (acht alphanumerische Zeichen auf dem Etikett auf der Rückseite des Geräts)
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
㻡㻥㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CW
Wartung
In diesem Kapitel werden Wartung und Reinigung des Geräts sowie das Initialisieren von Einstellungen beschrieben.
Grundlegende Reinigungsaufgaben
Reinigen des Geräts
Das Gerät ist verschmutzt
Gehäuse
Auf Originalen oder Ausdrucken erscheinen Flecken
Auf Ausdrucken erscheinen Streifen
Die Druckqualität ist verringert
Vorlagenglas
Zufuhr
Fixiereinheit
Transferriemen
Austauschen von Tonerpatronen
So zeigen Sie die restliche Tonermenge an
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Austauschen von Tonerpatronen
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Transport des Geräts
Transportieren des Geräts zur Wartung oder bei einem Umzug
Aufrechterhalten der Druckqualität
Transport des Geräts
Aufrechterhalten und Verbessern der Druckqualität
Farbtöne im Ausdruck weichen vom Original ab
Korrektur der Gradation
Textfarbenreproduzierbarkeit in Farbdokumenten
Farbverzerrungen treten auf
Korrektur von Druck-Farbverzerrungen
Textfarbenreproduzierbarkeit in Farbdokumenten
Justieren der Werte für die
Justieren der Werte für die
Drucken von Berichten und Listen
Drucken von Berichten zu Übertragungsergebnissen oder einer Liste der Adressbuchinformationen
Berichten und Listen
Anzeigen der Gesamtzahl der mit dem Gerät gedruckten Seiten
So zeigen Sie die Gesamtseitenzahl der Ausdrucke an
Anzeigen des Zählerwerts
Initialisieren von Einstellungen
Wenn Sie die Einstellungen zurücksetzen möchten
Initialisieren von Einstellungen
㻡㻥㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Drucken von
0CC5-0CX
Reinigen des Geräts
Reinigen Sie das Gerät regelmäßig, damit sich die Druckqualität nicht verschlechtert und damit Sie es sicher und problemlos verwenden
Wartung und Überprüfung
können. Lesen Sie die Sicherheitshinweise, bevor Sie mit dem Reinigen beginnen.
Zu reinigende Teile
Gehäuse und Lüftungsschlitze
Gehäuse
Rollen in der Zufuhr
Zufuhr
Fixiereinheit und Transferriemen im Inneren
Fixiereinheit
Transferriemen
Vorlagenglas und Unterseite der Zufuhr
Vorlagenglas
㻡㻥㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0CY
Gehäuse
Wischen Sie das Gehäuse des Geräts und insbesondere den Bereich um die Lüftungsschlitze regelmäßig ab, damit das Gerät in
einwandfreiem Zustand bleibt.
1
Schalten Sie das Gerät AUS, und trennen Sie das Netzkabel von der Netzsteckdose.
Wenn Sie das Gerät ausschalten, werden die Daten, die auf den Druck warten, gelöscht. Faxdokumente, die über die
Speicherempfangsfunktion empfangen wurden, Faxe, die zum Senden bereit sind, und Berichte, die automatisch nach dem
Senden gedruckt werden, sowie empfangene Faxe werden nicht gelöscht.
2
Reinigen Sie das Gehäuse des Geräts und die Lüftungsschlitze.
Verwenden Sie ein weiches Tuch, das Sie mit Wasser oder einer milden Reinigungslösung angefeuchtet und gut ausgewrungen
haben.
Die Position der Lüftungsschlitze finden Sie unter
3
4
Vorderseite und
Rückseite.
Warten Sie, bis das Gerät vollständig getrocknet ist.
Schließen Sie das Netzkabel wieder an, und schalten Sie das Gerät EIN.
㻡㻥㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0E0
Vorlagenglas
Reinigen Sie das Vorlagenglas und die Unterseite der Zufuhr regelmäßig von Staub, damit sich auf den Dokumenten und den Ausdrucken
keine Flecken bilden.
1
Schalten Sie das Gerät AUS, und trennen Sie das Netzkabel von der Netzsteckdose.
Wenn Sie das Gerät ausschalten, werden die Daten, die auf den Druck warten, gelöscht. Faxdokumente, die über die
Speicherempfangsfunktion empfangen wurden, Faxe, die zum Senden bereit sind, und Berichte, die automatisch nach dem
Senden gedruckt werden, sowie empfangene Faxe werden nicht gelöscht.
2
Öffnen Sie die Zufuhr.
3
Reinigen Sie das Vorlagenglas und die Unterseite der Zufuhr.
Reinigen Sie die Teile mit einem mit Wasser angefeuchteten Tuch. Wischen Sie dann mit einem weichen, trockenen Tuch nach.
Sie müssen zusätzlich zum Vorlagenglas und der Unterseite der Zufuhr auch den weißen Streifen (
Kunststoffbereich ( ) abwischen und trocknen.
4
5
6
Warten Sie, bis die gereinigten Teile vollständig getrocknet sind.
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
Schließen Sie das Netzkabel wieder an, und schalten Sie das Gerät EIN.
㻡㻥㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
) und den transparenten
0CC5-0E1
Zufuhr
Staub und Grafitpulver können an der Rolle in der Zufuhr haften und Flecken auf den Ausdrucken verursachen. Reinigen Sie die Zufuhr
wie im Folgenden beschrieben. Zum Reinigen der Zufuhr benötigen Sie zehn Blatt normales A4- oder Letter-Papier. Legen Sie sie in die
Einlegen von Dokumenten
Zufuhr ein, bevor Sie die folgenden Schritte ausführen.
1
2
3
4
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Justage/Wartung>, und drücken Sie
Wählen Sie <Zufuhr reinigen>, und drücken Sie
Drücken Sie
.
.
.
Die Reinigung beginnt. Wenn etwa 1 Minute später die Meldung <Beendet.> angezeigt wird, schalten Sie mit
Hauptbildschirm zurück.
㻡㻥㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
zum
0CC5-0E2
Fixiereinheit
Schmutz kann an der Fixiereinheit im Gerät haften und schwarze Streifen auf Ausdrucken verursachen. Reinigen Sie die Fixiereinheit wie
im Folgenden beschrieben. Beachten Sie, dass die Fixiereinheit nicht gereinigt werden kann, wenn sich Dokumente in der
Druckwarteschlange befinden. Zum Reinigen der Fixiereinheit benötigen Sie normales A4- oder Letter-Papier. Legen Sie das Papier in die
Einlegen von Papier in die manuelle
Papierkassette oder die manuelle Zufuhr ( Einlegen von Papier in die Papierkassette
Zufuhr) ein, bevor Sie die folgenden Schritte ausführen.
HINWEIS
Für die Reinigung ist Toner erforderlich. Stellen Sie sicher, dass ausreichend Toner vorhanden ist, bevor Sie fortfahren.
Anzeigen des Tonerstands
1
2
3
4
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Justage/Wartung>, und drücken Sie
Wählen Sie <Fixiereinheit reinigen>, und drücken Sie
Drücken Sie
.
.
.
Die Reinigung beginnt. Wenn etwa 1 Minute später die Meldung <Beendet.> angezeigt wird, schalten Sie mit
Hauptbildschirm zurück.
㻡㻥㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
zum
0CC5-0E3
Transferriemen
Schmutz kann am Transferriemen im Gerät haften und eine Verschlechterung der Druckqualität verursachen. Reinigen Sie den
Transferriemen wie im Folgenden beschrieben. Beachten Sie, dass der Transferriemen nicht gereinigt werden kann, wenn sich Dokumente
in der Druckwarteschlange befinden.
1
2
3
4
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Justage/Wartung>, und drücken Sie
Wählen Sie <ITB reinigen>, und drücken Sie
Drücken Sie
.
.
.
Die Reinigung beginnt. Wenn etwa 1 bis 2 Minuten später die Meldung <Beendet.> angezeigt wird, schalten Sie mit
Hauptbildschirm zurück.
㻡㻥㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
zum
0CC5-0E4
Austauschen von Tonerpatronen
Am Gerät wird eine Meldung angezeigt, wenn eine Tonerpatrone fast leer ist. Beachten Sie, dass die Druckqualität sinkt, wenn Sie keine
Abhilfemaßnahme ergreifen und einfach weiter drucken. Sie können die restliche Tonermenge im Display prüfen.
Wenn eine Meldung angezeigt wird
Wenn die Ausdrucke von schlechter Qualität sind
Anzeigen des Tonerstands
Wenn eine Meldung angezeigt wird
Welche Meldung angezeigt wird, hängt von der restlichen Tonermenge ab. Je nachdem, welche Meldung angezeigt wird, müssen Sie eine
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Hinweis zum
Ersatztonerpatrone bereithalten oder die Tonerpatrone austauschen.
Austauschen von Tonerpatronen
HINWEIS
Wenn in den folgenden Erläuterungen "XXXX" erwähnt wird, erscheint in den Meldungen tatsächlich der Name der Farbe, also
Schwarz, Gelb, Magenta oder Cyan.
<Tonerpatrone (XXXX) vorbereiten.>
Diese Meldung weist Sie darauf hin, dass eine Tonerpatrone demnächst ausgetauscht werden muss. Halten Sie die entsprechende
Ersatzpatrone bereit. Tauschen Sie die Tonerpatrone aus, wenn die Meldung erscheint und Sie einen umfangreichen Druckauftrag
starten wollen.
HINWEIS:
Wenn diese Meldung angezeigt wird
Wenn Sie gerade kopieren oder drucken, können Sie mit dem Drucken des Dokuments fortfahren.
Wenn die Meldung <Tonerpatrone (Schwarz) vorbereiten.> angezeigt wird, wenn das Gerät ein Fax empfängt oder die
automatische Berichtausgabe eingestellt ist, werden empfangene Faxe und Berichte im Gerät gespeichert, sodass sie beim
Ausdruck nicht verblasst erscheinen. Um den Druckvorgang auch dann fortzusetzen, wenn der Toner zur Neige geht, setzen Sie
Weiterdrucken, wenn Toner niedrig ist
<Weiterdrucken, wenn Toner niedrig ist> auf <Ein>.
<Ende Lebenszeit Tonerpatrone>
Diese Meldung, die zusammen mit der jeweiligen Farbe der Tonerpatrone erscheint, weist Sie darauf hin, dass eine Tonerpatrone das
Ende der Lebensdauer erreicht hat. Es empfiehlt sich, die Patrone durch eine neue zu ersetzen. Sie können weiterhin drucken, aber
die Druckqualität ist möglicherweise nicht zufriedenstellend.
<Aufwärmschritte anzeigen>
Zeigt die Schritte zum Austauschen einer Tonerpatrone an.
<Weiterdrucken (Qualität nicht gewährleistet)>
Sie können mit dem Drucken fortfahren, aber es kann am Gerät zu Fehlfunktionen kommen.
<Nur in Schwarzweiß weiterdrucken>
Sie können in Schwarzweiß drucken, auch wenn die Tonerpatrone für Gelb, Magenta oder Cyan das Ende der Lebensdauer erreicht
hat.
<Ende Lebensdauer Patrone. Patronen-Austausch empfohlen.>
㻡㻥㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Diese Meldung, die zusammen mit der jeweiligen Farbe der Tonerpatrone erscheint, weist Sie darauf hin, dass die Druckqualität
möglicherweise nicht zufriedenstellend ist. Dies kann der Fall sein, wenn eine Tonerpatrone in das Gerät eingesetzt ist, die das Ende
der Lebensdauer erreicht hat. Es empfiehlt sich, die Patrone durch eine neue zu ersetzen.
Mit <Schließen> gelangen Sie wieder zum Hauptbildschirm.
WICHTIG
Sie können mit dem Drucken fortfahren, aber die Druckqualität ist eventuell verringert.
Wenn die Ausdrucke von schlechter Qualität sind
Wenn auf den Ausdrucken folgende Probleme auftreten, ist eine der Tonerpatronen fast leer. Tauschen Sie die fast leere Tonerpatrone
aus, auch wenn keine Meldung angezeigt wird.
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Weiße Streifen
Teilweise zu blass
Tonerflecken und -spritzer
Ungleichmäßige Dichte
Leere Bereiche der Originale sind im Ausdruck gräulich
Anzeigen des Tonerstands
Sie können die restliche Tonermenge wie im Folgenden beschrieben jederzeit anzeigen. Es empfiehlt sich, den Tonerstand vor jedem
großen Druckauftrag zu prüfen.
(Status Monitor)
<Gerätestatus>
<Restlicher Toner>
Prüfen Sie den Tonerstand
Meldungen zum Tonerstand
<OK>: Es ist nicht erforderlich, die Tonerpatronen auszutauschen.
<Niedrig>: Der Tonerstand ist niedrig. Halten Sie eine Ersatzpatrone bereit.
<Beinahe Leer>: Es empfiehlt sich, die Tonerpatrone durch eine neue zu ersetzen.
LINKS
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
㻡㻥㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0E5
So tauschen Sie Tonerpatronen aus
Lesen Sie vor dem Austauschen von Tonerpatronen die Sicherheitshinweise in
Verbrauchsmaterial.
1
Öffnen Sie die vordere Abdeckung.
2
Ziehen Sie das Patronenfach heraus.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
MF8280Cw / MF8230Cn
3
Ziehen Sie die Tonerpatrone gerade nach oben aus dem Gerät.
4
Nehmen Sie die Ersatzpatrone aus der Schutzhülle.
5
Wartung und Überprüfung und
Schütteln Sie die Tonerpatrone wie unten gezeigt 5- oder 6-mal, um den Toner gleichmäßig in der Patrone zu
verteilen, und legen Sie sie auf einer ebenen Fläche ab.
Nehmen Sie in diesem Schritt die Schutzabdeckung für die Trommel noch nicht ab (
6
Ziehen Sie den Schutzstreifen gerade heraus.
Der Schutzstreifen ist insgesamt etwa 50 cm lang.
㻢㻜㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
).
WICHTIG:
Beim Herausziehen des Schutzstreifens
Wenn der Schutzstreifen in der Tonerpatrone bleibt, kann sich die Ausdruckqualität verschlechtern, und zwar auch bei Faxen.
Beachten Sie, dass der erneute Ausdruck eines Faxes nicht möglich ist, weil die Faxfunktion die Daten nach dem Ausdruck löscht.
Ziehen Sie den Schutzstreifen nicht schräg oder zur Seite heraus. Wenn der Schutzstreifen reißt, können Sie ihn unter
Umständen nicht vollständig herausziehen.
Wenn der Schutzstreifen beim Herausziehen hängen bleibt, ziehen Sie weiter, bis er vollständig entfernt wurde.
7
Nehmen Sie die Schutzabdeckung für die Trommel ab.
8
Setzen Sie die Tonerpatrone ein.
Für jede Farbe gibt es im Tonerpatronenfach eine eigene Vertiefung, die mit einem Aufkleber in der Farbe der Tonerpatrone
gekennzeichnet ist ( ). Setzen Sie die Tonerpatrone in die richtige Vertiefung für die jeweilige Farbe ein.
Da die Unterseite der Patrone offen ist, müssen Sie darauf achten, dass die Trommel den Rahmen des Tonerpatronenfachs nicht
berührt.
9
Schieben Sie das Patronenfach wieder hinein, und schließen Sie die vordere Abdeckung.
Sofort nachdem Sie die vordere Abdeckung geschlossen haben, beginnt die schnelle Justage (
eine höhere Qualität wünschen, führen Sie die Volljustage aus ( Volljustage).
㻢㻜㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Schnell justieren). Wenn Sie
0CC5-0E6
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
Die durchschnittliche Kapazität der Tonerpatronen geht aus der Tabelle unten hervor. Kaufen Sie die Tonerpatronen bei Ihrem
autorisierten Canon Händler vor Ort. Für eine optimale Druckqualität empfehlen wir Canon Original-Tonerpatronen. Der Canon Support
kann Ihnen einen Händler in Ihrer Nähe nennen. Beachten Sie beim Umgang mit und der Lagerung von Tonerpatronen die
Sicherheitshinweise ( Verbrauchsmaterial).
* Die Angaben zur durchschnittlichen Kapazität basieren auf der Norm ISO/IEC 19798. Diese von der ISO (Internationale Organisation für Normung)
festgelegte internationale Norm definiert Methoden zur Ermittlung der Ergiebigkeit von Tonerpatronen für Farbdrucker und Multifunktionsgeräte mit
eingebautem Drucker beim A4-Druck mit Standarddruckdichte.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Durchschnittliche Kapazität der Tonerpatrone *
Canon Original-Tonerpatrone
Canon Cartridge 718 Black (Schwarz)
3.400 Blatt
Canon Cartridge 718 Yellow (Gelb)
Canon Cartridge 718 Magenta (Magenta)
Canon Cartridge 718 Cyan (Cyan)
Tonerpatrone für Y (Gelb), M (Magenta) und C (Cyan) zusammen: 2.900 Blatt
MF8280Cw / MF8230Cn
Durchschnittliche Kapazität der Tonerpatrone *
Canon Original-Tonerpatrone
Canon Cartridge 731 Black (Schwarz)
Canon Cartridge 731 H Black (Schwarz)
1.400 Blatt
2.400 Blatt
Canon Cartridge 731 Yellow (Gelb)
Canon Cartridge 731 Magenta (Magenta)
Canon Cartridge 731 Cyan (Cyan)
Tonerpatrone für Y (Gelb), M (Magenta) und C (Cyan) zusammen: 1.500 Blatt
HINWEIS
Nutzen Sie die Tabelle der durchschnittlichen Kapazität oben als Leitfaden für den Austausch der Tonerpatronen. Abhängig
vom Aufstellungsort oder dem bedruckten Papierformat oder Papiertyp müssen Sie die Tonerpatrone möglicherweise vor
dem Ende der geschätzten Lebensdauer austauschen.
Wenn Sie für die Zeit bis zum automatischen Abschalten eine kürzere Zeit als die Standardeinstellung (4 Stunden)
festlegen, wird möglicherweise die Lebensdauer der Tonerpatronen verkürzt.
㻢㻜㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0E7
Transport des Geräts
Das Gerät ist schwer. Befolgen Sie unbedingt die folgenden Anweisungen, um beim Transport des Geräts Verletzungen zu vermeiden,
Wichtige Sicherheitsvorschriften
und lesen Sie vorher unbedingt die Sicherheitshinweise.
1
Schalten Sie das Gerät und den Computer AUS.
Wenn Sie das Gerät ausschalten, werden die Daten, die auf den Druck warten, gelöscht. Faxdokumente, die über die
Speicherempfangsfunktion empfangen wurden, Faxe, die zum Senden bereit sind, und Berichte, die automatisch nach dem
Senden gedruckt werden, sowie empfangene Faxe werden nicht gelöscht.
2
Trennen Sie die Kabel in der numerischen Reihenfolge vom Gerät, wie in der Abbildung unten dargestellt.
Ob die mit "*" gekennzeichneten Kabel angeschlossen sind, hängt von Ihrer Umgebung ab.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Netzstecker
Netzkabel
USB-Kabel *
LAN-Kabel *
Telefonleitungskabel*
Kabel des externen Telefons *
Hörerkabel *
MF8280Cw / MF8230Cn
3
Beim Transport des Geräts über eine längere Strecke nehmen Sie die Tonerpatronen heraus.
4
Ziehen Sie die Papierkassette heraus.
So tauschen Sie
Tonerpatronen aus
WICHTIG:
Halten Sie die Papierkassette unbedingt mit beiden Händen, und ziehen Sie sie vorsichtig heraus. Andernfalls besteht die Gefahr,
dass sich die Papierkassette zu leicht herausziehen lässt, fallen gelassen und beschädigt wird.
5
Schließen Sie alle geöffneten Abdeckungen, und bringen Sie das Gerät an den neuen Aufstellort.
Das Gerät ist schwer (
Technische Daten des Geräts). Zum Tragen des Geräts sind mindestens zwei Personen erforderlich.
Fassen Sie in die Griffmulden, und heben Sie das Gerät an. Wenn beim MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn die optionale
Kassette am Gerät installiert ist, lassen Sie diese stehen, und transportieren Sie sie nach dem Umstellen des Geräts.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
㻢㻜㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
MF8280Cw / MF8230Cn
6
Stellen Sie das Gerät vorsichtig am neuen Aufstellort ab.
Informationen zum Aufstellen des Geräts nach dem Transport finden Sie in
㻢㻜㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Inbetriebnahme des Geräts.
0CC5-0E8
Aufrechterhalten und Verbessern der Druckqualität
Wenn die Druckergebnisse nicht zufriedenstellend sind und zum Beispiel die Bildqualität schlecht ist, eine schlechte Reproduzierbarkeit
vorliegt oder die Farben nicht übereinstimmen, führen Sie zum Test die unten aufgeführten Anpassungen durch.
Gradation automatisch justieren
Wenn die Ausdrucke in Dichte und Helligkeit deutlich von den Originalen abweichen, führen Sie <Gradation automatisch justieren> aus,
um die Farbreproduktion zu verbessern. Es gibt drei Justagefunktionen: <Volljustage>, <Schnell justieren> und <Kopiertes Bild
Korrektur der Gradation
justieren>.
Druck Farbabgleich korrigieren
Wenn die Farben in den Ausdrucken verschwommen sind, führen Sie <Druck Farbabgleich korrigieren> aus. Das Problem ist unter
Korrektur von Druck-Farbverzerrungen
Umständen auf Farbverzerrungen zurückzuführen.
Verarbeitung schwarzer Text für Farbe
Sie können festlegen, mit welchen Patronen schwarzer Text in Farbausdrucken gedruckt wird.
Textfarbenreproduzierbarkeit in Farbdokumenten
㻢㻜㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Justieren der Werte für die
0CC5-0E9
Korrektur der Gradation
Als Gradation bezeichnet man die Abstufungen zwischen dunklen und hellen Tönen einer Farbe. Je mehr Farbabstufungen gedruckt
werden, desto natürlicher erscheinen die Ausdrucke. Wenn die Farbreproduktion unzureichend ist und die Ausdrucke in Dichte und
Helligkeit deutlich von den Originalen abweichen, führen Sie die geeignete Funktion zur automatischen Justage aus. Prüfen Sie vor der
Justage der Gradation die restliche Tonermenge. Bei der Justage der Gradation werden erhebliche Mengen an Toner benötigt
Volljustage,
Schnell justieren und
Kopiertes Bild justieren.
( Anzeigen des Tonerstands). Es gibt drei Justagefunktionen:
Die Farbabstufungen weisen weniger Stufen auf
Die Farbabstufungen weisen mehr Stufen auf
HINWEIS
Die Justage wird unter Umständen nicht effektiv durchgeführt, wenn nicht genug Toner vorhanden ist.
Volljustage
Mit dieser Justagefunktion können Sie die Farbreproduktion beim Drucken optimieren. Wenn das Gerät eine Volljustage durchführt,
werden Informationen zur Optimierung der Farbreproduktion gewonnen. Die Informationen bleiben bis zur nächsten Volljustage im Gerät
gespeichert. Für eine Volljustage wird zweimal ein Bild für die Justage gedruckt und gescannt. Beachten Sie, dass Sie diese Funktion
nicht durchführen können, wenn gerade bestimmte andere Funktionen wie das Scannen und Drucken ausgeführt werden.
HINWEIS
Diese Justage steht nicht zur Verfügung, wenn <Nur in Schwarzweiß weiterdrucken> auf dem Bildschirm mit der Meldung <Ende
Lebenszeit Tonerpatrone> ausgewählt ist.
1
2
3
4
5
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Justage/Wartung>, und drücken Sie
Wählen Sie <Gradation automatisch justieren>
.
<Volljustage>.
Vergewissern Sie sich, dass Papier des im Display angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist,
und drücken Sie
.
Bestätigen Sie den Vorgang, und drücken Sie
.
Die Justage beginnt. Nach etwa 1 bis 2 Minuten wird ein Bild für die Justage gedruckt.
6
Öffnen Sie die Zufuhr, sobald der während des Druckens angezeigte Bildschirm ausgeblendet wird.
㻢㻜㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
7
Legen Sie das Bild für die Justage mit der bedruckten Seite nach unten auf das Vorlagenglas.
Legen Sie das Bild für die Justage so auf, dass der schwarze Streifen auf die Rückseite des Geräts weist.
8
9
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
Drücken Sie
(Farbe).
Das Bild für die Justage wird gescannt, und die Justage beginnt. Nach etwa 30 Sekunden wird ein zweites Bild für die Justage
gedruckt.
10
Öffnen Sie die Zufuhr, nehmen Sie das erste Bild für die Justage heraus, legen Sie das zweite Bild für die
Justage mit der bedruckten Seite nach unten auf das Vorlagenglas.
Legen Sie das Bild für die Justage so auf, dass der schwarze Streifen auf die Rückseite des Geräts weist.
11
12
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
Drücken Sie
(Farbe).
Das Bild für die Justage wird gescannt, und die Justage beginnt. Nach etwa 1 bis 2 Minuten ist die Justage abgeschlossen.
13
14
15
Schließen Sie mit
den Menübildschirm.
Öffnen Sie die Zufuhr, und nehmen Sie das zweite Bild für die Justage heraus.
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
HINWEIS
Wenn die Meldung <Korrektur fehlgeschlagen.> angezeigt wird
Haben Sie normales oder Recycling-Papier des Formats A4 oder Letter in die Papierkassette eingelegt?
Haben Sie das Bild für die Justage mit der bedruckten Seite nach unten und mit dem schwarzen Streifen auf die Rückseite des
Geräts weisend aufgelegt?
Ist ein Papierstau aufgetreten?
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Ist die Tonermenge für die Korrektur ausreichend?
Anzeigen des Tonerstands
Ist der Transferriemen im Gerät verschmutzt?
㻢㻜㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Transferriemen
Schnell justieren
Mit dieser Justagefunktion lässt sich der mit <Volljustage> hergestellte optimierte Zustand aufrechterhalten. Beachten Sie, dass Sie diese
Funktion nicht durchführen können, wenn gerade bestimmte andere Funktionen wie das Scannen und Drucken ausgeführt werden. Wenn
das Ergebnis dieser Justagefunktion nicht zufriedenstellend ist, führen Sie <Volljustage> aus. Diese Justagefunktion wird nach dem
Austauschen einer Tonerpatrone unter Umständen automatisch ausgeführt.
HINWEIS
Diese Justage steht nicht zur Verfügung, wenn <Nur in Schwarzweiß weiterdrucken> auf dem Bildschirm mit der Meldung <Ende
Lebenszeit Tonerpatrone> ausgewählt ist.
1
2
3
4
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Justage/Wartung>, und drücken Sie
Wählen Sie <Gradation automatisch justieren>
Drücken Sie
.
<Schnell justieren>.
.
Die Justage beginnt. Nach etwa 1 bis 2 Minuten ist die Justage abgeschlossen.
5
Schließen Sie mit
den Menübildschirm.
HINWEIS
Sie können das Gerät so einstellen, dass es diese Anpassungen nach dem Einschalten automatisch ausführt.
Einstellungen automatische Korrektur
Kopiertes Bild justieren
Mit dieser Justagefunktion können Sie die Qualität von Kopien sowie von Ausdrucken von einem USB-Speichergerät verbessern. Zur
Korrektur kopierter Bilder wird ein Bild für die Justage gedruckt und gescannt. Beachten Sie, dass Sie diese Funktion nicht durchführen
können, wenn gerade bestimmte andere Funktionen wie das Scannen und Drucken ausgeführt werden.
HINWEIS
Diese Justage steht nicht zur Verfügung, wenn <Nur in Schwarzweiß weiterdrucken> auf dem Bildschirm mit der Meldung <Ende
Lebenszeit Tonerpatrone> ausgewählt ist.
1
2
3
4
Drücken Sie
Wählen Sie mit
.
/
die Option <Justage/Wartung>, und drücken Sie
Wählen Sie <Gradation automatisch justieren>
.
<Kopiertes Bild justieren>.
Vergewissern Sie sich, dass Papier des im Display angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist,
㻢㻜㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
und drücken Sie
5
.
Bestätigen Sie den Vorgang, und drücken Sie
.
Die Justage beginnt. Nach etwa 1 Minute wird ein Bild für die Justage gedruckt.
6
7
Öffnen Sie die Zufuhr, sobald der während des Druckens angezeigte Bildschirm ausgeblendet wird.
Legen Sie das Bild für die Justage mit der bedruckten Seite nach unten auf das Vorlagenglas.
Legen Sie das Bild für die Justage so auf, dass der schwarze Streifen auf die Rückseite des Geräts weist.
8
9
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
Drücken Sie
(Farbe).
Das Bild für die Justage wird gescannt, und die Justage beginnt. Nach etwa 1 bis 2 Minuten ist die Justage abgeschlossen.
10
11
12
Schließen Sie mit
den Menübildschirm.
Öffnen Sie die Zufuhr, und nehmen Sie das Bild für die Justage heraus.
Schließen Sie die Zufuhr vorsichtig.
HINWEIS
Wenn die Meldung <Korrektur fehlgeschlagen.> angezeigt wird
Haben Sie normales oder Recycling-Papier des Formats A4 oder Letter in die Papierkassette eingelegt?
Haben Sie das Bild für die Justage mit der bedruckten Seite nach unten und mit dem schwarzen Streifen auf die Rückseite des
Geräts weisend aufgelegt?
Ist ein Papierstau aufgetreten?
Beheben von Dokumenten- und Papierstaus
Ist die Tonermenge für die Korrektur ausreichend?
Anzeigen des Tonerstands
Ist der Transferriemen im Gerät verschmutzt?
Transferriemen
㻢㻜㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0EA
Korrektur von Druck-Farbverzerrungen
Druck-Farbverzerrungen treten auf, wenn beim Drucken eines Bilds mit mehreren Tonerpatronen die Positionen der Farben nicht präzise
aufeinander abgestimmt sind. In diesem Fall erscheinen die Ausdrucke verschwommen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn es
zu Druck-Farbverzerrungen kommt. Diese Justagefunktion wird in bestimmten Fällen automatisch durchgeführt, unter anderem nach dem
Austauschen von Tonerpatronen.
Wenn es zu keiner Farbverschiebung kommt
Wenn es zu einer Farbverschiebung kommt
HINWEIS
Diese Justage steht nicht zur Verfügung, wenn <Nur in Schwarzweiß weiterdrucken> auf dem Bildschirm mit der Meldung <Ende
Lebenszeit Tonerpatrone> ausgewählt ist.
1
2
3
4
Drücken Sie
.
Wählen Sie mit
/
die Option <Justage/Wartung>, und drücken Sie
Wählen Sie <Druck Farbabgleich korrigieren>, und drücken Sie
Drücken Sie
.
.
.
Die Justage beginnt.
5
Schließen Sie mit
den Menübildschirm.
HINWEIS
Sie können das Gerät so einstellen, dass es diese Anpassungen nach dem Einschalten automatisch ausführt.
Einstellungen automatische Korrektur
㻢㻝㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0EC
Justieren der Werte für die Textfarbenreproduzierbarkeit in Farbdokumenten
Wenn die Kopierergebnisse von schwarzem oder schwärzlichem Text nicht zufriedenstellend sind, können Sie die Farbreproduzierbarkeit
mit dieser Anpassung verbessern. Dieser Anpassungswert kann für die Zufuhr und das Vorlagenglas getrennt eingestellt werden.
HINWEIS
Die Einstellungen werden auf Farbkopien angewendet, wenn <Originaltyp> auf <Text/Foto/Karte> oder <Text> gesetzt ist
( Auswählen von Dokumententypen).
<Justage/Wartung>
<Verarbeitung schwarzer Text für Farbe>
Stellen Sie den Wert ein <Anwenden>
<Vorlagenglas>
Wählen Sie <Zufuhr> oder
<Farbiger Text>
Mit dieser Option wird schwarzer oder schwärzlicher Text in einer Kopie stärker dem Original angepasst.
<Schwarzer Text>
Diese Option verbessert die Klarheit von schwarzem Text.
㻢㻝㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0EE
Drucken von Berichten und Listen
Anhand gedruckter Berichte und Listen können Sie Faxergebnisse und die Geräteeinstellungen prüfen.
SE Ergebnisbericht
Sie können die Logs zu gesendeten Dokumenten drucken.
MF8280Cw)
SE Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn /
Bericht Kommunikationsverwaltung
Sie können die Logs zu gesendeten und empfangenen Dokumenten drucken.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Bericht Kommunikationsverwaltung (nur
EM Ergebnisbericht
Sie können die Logs zu empfangenen Faxdokumenten drucken.
MF8280Cw)
EM Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
Bericht Verwaltung Abteilungs-ID
Sie können die Gesamtzahl der Ausdrucke für jede <Abteilungs-ID> drucken.
Bericht Verwaltung Abteilungs-ID
Adressbuchliste
Sie können eine Liste der im Adressbuch gespeicherten Empfänger drucken.
MF8540Cdn / MF8280Cw)
Adressbuchliste (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
Anwenderdatenliste/Datenliste Systemmanager
Sie können eine Liste der Einstellungen ( Liste der Menüeinstellungen) sowie die im Gerät gespeicherten Einstellungen drucken.
Anwenderdatenliste/Datenliste Systemmanager
Liste IPSec Richtlinie
Sie können eine Liste der Richtliniennamen und die im Gerät gespeicherten IPSec-Einstellungen drucken.
Liste IPSec Richtlinie
Fontliste PCL
Sie können eine Liste der im Gerät verfügbaren Schriftarten drucken.
MF8540Cdn)
㻢㻝㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Fontliste PCL (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
0CC5-0EF
SE Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn /
MF8280Cw)
Sie können die Fax- oder E-Mail-Logs für gesendete Dokumente sowie für nach dem Scannen in einem gemeinsamen Ordner
gespeicherte Dokumente in einem SE-Ergebnisbericht drucken. Sie können den Bericht nach jeder Übertragung oder nur bei
Sendefehlern drucken.
(Bericht)
<Einstellungen Bericht>
<SE Ergebnisbericht>
Wählen Sie die Druckeinstellung
<Aus>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn keine SE-Ergebnisberichte gedruckt werden sollen.
<Ein>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn beim Senden eines Dokuments jedes Mal ein SE-Ergebnisbericht gedruckt werden soll.
<Nur bei Fehler>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein SE-Ergebnisbericht nur bei einem Sendefehler gedruckt werden soll.
Beispiel: Senden von Faxen
Beispiel: Senden gescannter Dokumente per E-Mail/Speichern gescannter Dokumente in einem gemeinsamen Ordner
Ergebnis
"OK" zeigt an, dass die Übertragung erfolgreich beendet wurde, "NG" und drei Ziffern (ein Fehlercode) zeigen an, dass die
Übertragung fehlgeschlagen ist ( Wenn ein Fehlercode erscheint).
Abteilungs-ID
Die Abteilungs-ID wird angezeigt, wenn die Verwaltung per Abteilungs-ID aktiviert ist.
Gesendet/Fehler
Beim Senden per E-Mail zeigen Sendeergebnisberichte das Übermittlungsergebnis zwischen dem Gerät und dem Mailserver an,
nicht zwischen dem Gerät und der Empfangsadresse. Auch wenn die Übertragung fehlschlägt, wird kein dreistelliger Fehlercode
gedruckt. Um den Fehlercode zu überprüfen, drucken Sie einen Kommunikationsverwaltungsbericht ( Bericht
㻢㻝㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Kommunikationsverwaltung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)).
HINWEIS
So drucken Sie einen Teil des Faxdokuments im Bericht
Wenn Sie <Ein> oder <Nur bei Fehler> wählen, kann ein Teil des Faxdokuments in den Bericht eingefügt werden. Wählen Sie für
.
<Bericht mit SE Bild> die Einstellung <Ein>, und drücken Sie
㻢㻝㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0EH
Bericht Kommunikationsverwaltung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn / MF8280Cw)
Sie können die Fax- oder E-Mail-Logs für gesendete und empfangene Dokumente in einem Kommunikationsverwaltungsbericht drucken.
Sie können den Bericht nach jeweils 40 Übertragungen oder manuell drucken.
(Bericht) <Einstellungen Bericht>
Druckeinstellung
<Bericht Kommunikationsverwaltung>
Wählen Sie die
<Automatischer Druck (40 Übertragungen)>
Wählen Sie <Ein>, wenn der Bericht automatisch nach jeweils 40 Übertragungen gedruckt werden soll, oder <Aus>, wenn der
Bericht nicht automatisch gedruckt werden soll.
<SE/EM getrennt>
Wählen Sie <Ein>, wenn der Sende- und der Empfangsbericht getrennt gedruckt werden sollen, oder <Aus>, wenn beide Berichte
auf einem Blatt gedruckt werden sollen.
Manuelles Drucken von Berichten
(Bericht) <Liste drucken>
<Bericht Kommunikationsverwaltung>
<Ja>
des im Display angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist
Vergewissern Sie sich, dass Papier
Beispiel:
Ergebnis
"OK" zeigt an, dass die Übertragung erfolgreich beendet wurde, "NG" und drei Ziffern (ein Fehlercode) zeigen an, dass die
Übertragung fehlgeschlagen ist ( Wenn ein Fehlercode erscheint). Bei E-Mails gibt der Kommunikationsverwaltungsbericht
Aufschluss über das Ergebnis der Übertragung zwischen dem Gerät und dem E-Mail-Server, nicht zwischen dem Gerät und dem
Empfänger.
㻢㻝㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0EJ
EM Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Sie können die Logs für empfangene Faxdokumente in einem EM-Ergebnisbericht drucken. Sie können den Bericht nach jeder
Übertragung oder nur bei Empfangsfehlern drucken.
(Bericht)
<Einstellungen Bericht>
<EM Ergebnisbericht>
Wählen Sie die Druckeinstellung
<Aus>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn keine EM-Ergebnisberichte gedruckt werden sollen.
<Ein>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn beim Empfang eines Dokuments jedes Mal ein EM-Ergebnisbericht gedruckt werden soll.
<Nur bei Fehler>
Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein EM-Ergebnisbericht nur bei einem Empfangsfehler gedruckt werden soll.
Beispiel:
Ergebnis
"OK" zeigt an, dass die Übertragung erfolgreich beendet wurde, "NG" und drei Ziffern (ein Fehlercode) zeigen an, dass die
Übertragung fehlgeschlagen ist ( Wenn ein Fehlercode erscheint).
㻢㻝㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0EK
Bericht Verwaltung Abteilungs-ID
Wenn die Verwaltung per Abteilungs-IDs aktiviert ist, können Sie die Gesamtzahl der Ausdrucke für jede <Abteilungs-ID> in einem
Bericht zur Verwaltung per Abteilungs-IDs drucken. Indem Sie die Gesamtzahl der Ausdrucke prüfen, können Sie die Papier- und
Tonervorräte besser verwalten.
(Bericht) <Liste drucken>
<Bericht Verwaltung Abteilungs-ID>
des im Display angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist
Beispiel:
LINKS
Einstellen der Verwaltung per Abteilungs-IDs
㻢㻝㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Vergewissern Sie sich, dass Papier
<Ja>
0CC5-0EL
Adressbuchliste (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Sie können eine Liste der unter <Kodierte Wahl>, <Favoriten> und <Gruppenwahl> im Adressbuch gespeicherten Empfänger drucken.
(Bericht) <Liste drucken>
<Adressbuchliste>
Wählen Sie die Einstellung je nach zu druckender Liste
Vergewissern Sie sich, dass Papier des im Display angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist
<Ja>
Beispiel: <Kodierte Wahl>
Beispiel: <Favoriten>
Beispiel: <Gruppenwahl>
LINKS
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻢㻝㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0ER
Anwenderdatenliste/Datenliste Systemmanager
Sie können eine Liste der Einstellungen ( Liste der Menüeinstellungen) sowie die im Gerät gespeicherten Einstellungen in einer
Anwender- oder Systemmanagerdatenliste drucken. Beide Listen enthalten das im Gerät gespeicherte Papierformat und den Papiertyp
sowie die Druckeinstellungen von <SE Ergebnisbericht>, <Bericht Kommunikationsverwaltung> und <EM Ergebnisbericht>.
(Bericht) <Liste drucken>
<Anwenderdatenliste> oder <Datenliste Systemmanager>
Sie sich, dass Papier des im Display angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist
Vergewissern
<Ja>
Beispiel:
HINWEIS
Die <Anwenderdatenliste> enthält nicht die Liste der <Netzwerkeinstellungen> und der <Einstellungen Systemverwaltung>. Wenn
alle Einstelloptionen, einschließlich <Netzwerkeinstellungen> und <Einstellungen Systemverwaltung> in der Liste enthalten sein
sollen, drucken Sie die <Datenliste Systemmanager>.
LINKS
SE Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Bericht Kommunikationsverwaltung (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
EM Ergebnisbericht (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Einlegen von Papier
㻢㻝㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0ES
Liste IPSec Richtlinie
Sie können eine Liste der Richtliniennamen und die im Gerät gespeicherten IPSec-Einstellungen in einer IPSec-Richtlinienliste drucken.
(Bericht) <Liste drucken>
<Liste IPSec Richtlinie>
<Ja>
angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist
Beispiel:
LINKS
Konfigurieren von IPSec-Einstellungen
㻢㻞㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Vergewissern Sie sich, dass Papier des im Display
0CC5-0EU
Fontliste PCL (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie können eine Liste der im Gerät verfügbaren Schriftarten drucken.
(Bericht) <Liste drucken>
<Fontliste PCL>
angezeigten Formats und Typs in das Gerät eingelegt ist
Beispiel:
㻢㻞㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Vergewissern Sie sich, dass Papier des im Display
<Ja>
0CC5-0EW
Anzeigen des Zählerwerts
Sie können die Gesamtzahl der für Farb- bzw. Schwarzweißausdrucke verwendeten Seiten prüfen. In diesen Gesamtzahlen sind über
Computer erstellte Kopien und Ausdrucke sowie Faxe, Berichte und Listen inbegriffen.
(Status Monitor)
<Gerätestatus>
<Zähler prüfen>
㻢㻞㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Farbe Total> oder <Schwarzweiß Total>
0CC5-0EX
Initialisieren von Einstellungen
Sie können die folgenden Einstellungen zurücksetzen:
Initialisieren des Menüs
Initialisieren von Schlüsseln und Zertifikaten
Initialisieren des Adressbuchs (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Initialisieren der Einstellungen Systemverwaltung
㻢㻞㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0EY
Initialisieren des Menüs
Sie können die Einstellungen des Geräts auf die werkseitigen Standardwerte zurücksetzen (
Liste der Menüeinstellungen).
HINWEIS
Erläuterungen zum Initialisieren der Einstellungen in <Netzwerkeinstellungen> und <Einstellungen Systemverwaltung> finden Sie
Initialisieren der Einstellungen Systemverwaltung.
in
<Menü initialisieren>
Wählen Sie die gewünschte Option
Optionen, die initialisiert werden können
Wählen Sie die Einstellung, die Sie initialisieren wollen.
<Alle initialisieren>
Initialisiert alle Einstellungen.
㻢㻞㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Ja>
0CC5-0F0
Initialisieren von Schlüsseln und Zertifikaten
Sie können die Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate auf die werkseitigen Standardwerte zurücksetzen. Beachten Sie,
dass alle im Gerät registrierten Schlüsselpaare und Zertifikate (mit Ausnahme der vorinstallierten digitalen Zertifikate) beim Initialisieren
gelöscht werden.
HINWEIS
Nach der Initialisierung stehen Funktionen, für die Schlüsselpaare benötigt werden, wie beispielsweise die Kommunikation mit
SSL-Verschlüsselung und die TLS-Methode bei der IEEE 802.1X-Authentisierung, nicht mehr zur Verfügung. Wenn Sie diese
Funktionen nutzen möchten, müssen Sie die Einstellungen für die Schlüsselpaare konfigurieren und die Funktionen wieder
aktivieren.
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Schlüssel und Zertifikat initialisieren>
LINKS
Konfigurieren von Einstellungen für Schlüsselpaare und digitale Zertifikate
㻢㻞㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
<Ja>
0CC5-0F1
Initialisieren des Adressbuchs (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
/ MF8280Cw)
Sie können die Einstellungen für das Adressbuch auf die werkseitigen Standardwerte zurücksetzen. Beachten Sie, dass alle im Adressbuch
gespeicherten Informationen beim Initialisieren gelöscht werden.
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Adressbuch initialisieren>
<Ja>
LINKS
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
㻢㻞㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0F2
Initialisieren der Einstellungen Systemverwaltung
Sie können die Einstellungen des Geräts auf die werkseitigen Standardwerte zurücksetzen (
Initialisierung einiger Einstellungen muss das Gerät neu gestartet werden.
<Einstellungen Systemverwaltung>
<Ja>
zu initialisierende Option
Liste der Menüeinstellungen). Zur
<Einstellungen Systemverwaltung initialisieren>
Starten Sie bei Bedarf das Gerät neu
Wählen Sie die
Optionen, die initialisiert werden können
Wählen Sie die Einstellung, die Sie initialisieren wollen.
<Alle initialisieren>
Initialisiert alle Einstellungen.
HINWEIS
Sie können zum Initialisieren der Einstellungen unter <Netzwerkeinstellungen> auch folgendermaßen vorgehen: Drücken Sie
<Netzwerkeinstellungen> <Netzwerkeinstellungen initialisieren> <Ja>, und starten Sie das Gerät neu.
㻢㻞㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FR
Anhang
Dieses Kapitel enthält technische Daten dieses Geräts, Anweisungen zur Verwendung der e-Anleitung, Haftungsausschluss, CopyrightInformationen und andere wichtige Informationen für die Kunden.
㻢㻞㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FS
Praktische Funktionen
Probieren Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Funktionen einfach einmal aus. Die Funktionen sind unter vier Überschriften
zusammengefasst: "Umweltfreundlich Geld sparen", "Effizienzfunktionen", "Digitalisieren" und "Weitere Funktionen."
㻢㻞㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FU
Umweltfreundlich Geld sparen
Doppelseitiger Druck (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Den doppelseitigen Druck können Sie für Kopien, von einem Computer gesendete Druckaufträge und sogar eingehende
Faxe verwenden. Da sich dabei der Papierverbrauch im Vergleich zum einseitigen Druck halbiert, sparen Sie die Hälfte der
können Sie sogar die Einstellungen für doppelseitigen Druck und das Kopieren
Papierkosten. Mit der Taste
mehrerer Seiten auf ein Blatt auswählen und so noch mehr Papier sparen.
So erstellen Sie doppelseitige Kopien:
Doppelseitiges Kopieren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
So können Sie beim Kopieren Papier sparen:
Wechseln zwischen einseitigem und doppelseitigem
So drucken Sie doppelseitige Dokumente vom Computer aus:
Druck (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Doppelseitig drucken
So drucken Sie eingehende Faxe doppelseitig:
Drucken mehrerer Seiten auf ein Blatt
Viel Papier können Sie sparen, indem Sie mehrere Seiten auf einem Blatt drucken: 2 oder 4 Seiten beim Kopieren und bis
zu 16 Seiten bei vom Computer gesendeten Druckaufträgen. Wenn Ihr Gerät das doppelseitige Drucken unterstützt,
sogar gleichzeitig die Einstellungen für doppelseitigen Druck und das Kopieren mehrerer
können Sie mit der Taste
Seiten auf ein Blatt auswählen und so noch mehr Papier sparen.
So kopieren Sie mehrere Seiten auf ein Blatt:
Kopieren mehrerer Dokumente auf ein Blatt (2 auf 1/4 auf 1)
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
So können Sie beim Kopieren Papier sparen:
Drucken mehrerer Seiten auf ein Blatt
So drucken Sie mehrere Seiten eines Dokuments auf ein Blatt:
Schlafmodus
Ein Schlafmodus, in dem sich das Gerät bei Nichtbenutzung ausschaltet, um den Stromverbrauch und damit die Kosten zu
reduzieren, ist heutzutage ein absolutes Muss. Dieses Gerät wechselt automatisch in den Schlafmodus und kann auf
einmal, um das Gerät in den
Wunsch auch manuell jederzeit in den Schlafmodus geschaltet werden. Drücken Sie
Schlafmodus zu schalten. Drücken Sie die Taste erneut, um den Schlafmodus zu beenden.
㻢㻟㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Wechseln in den Schlafmodus.
Einsparen von Toner
Sie möchten mehrseitige Dokumente oder Entwürfe drucken, für die keine optimale Qualität erforderlich ist?
Es gibt eine Einstellung, bei der weniger Toner verwendet wird. Damit erzielen Sie eine ausreichende Qualität und sparen
gleichzeitig Toner und Geld.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Sparen von Toner.
Senden von Faxen direkt vom Computer aus (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Faxen Sie Dokumente doch direkt vom Computer aus. Warum sollten Sie Dokumente erst drucken und dann faxen? Damit
verschwenden Sie nur Papier und erhöhen die Kosten. Ersparen Sie sich mit dem papierlosen Faxen den Aufwand und die
Kosten.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Senden von Faxen vom Computer aus (PC-Fax).
Prüfen von Faxen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Sie können eingehende Faxe zunächst im Gerät speichern und vor dem Ausdrucken überprüfen. Danach drucken Sie
einfach nur die wirklich benötigten Faxe, löschen den Rest und sparen Papier und Toner.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Faxempfang im Speicher (Speicherempfang).
㻢㻟㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FW
Effizienzfunktionen
Adressbuch (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Wenn Sie Fax- und E-Mail-Adressen in das Adressbuch eingeben, sparen Sie sich die Mühe, bei jedem Sendevorgang die
Ziffern und Buchstaben einzeln einzugeben. Mit der Funktion <Favoriten> können Sie häufig verwendete Adressen schnell
anzeigen und Dokumente problemlos an die gewünschten Empfänger senden. Sie können die Adressbuchdaten auf einem
Computer speichern und so eine Sicherungskopie wichtiger Kontaktdaten anlegen.
So geben Sie am Gerät Adressen in das Adressbuch ein:
Speichern von Daten im Adressbuch (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Speichern des Adressbuchs über Remote UI (nur
So geben Sie am Computer Adressen in das Adressbuch ein:
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn / MF8280Cw)
Angeben aus dem Adressbuch (Fax)
So wählen Sie eine Adresse aus dem Adressbuch als Faxempfänger aus:
Angeben aus dem Adressbuch
So wählen Sie eine Adresse aus dem Adressbuch als E-Mail-Empfänger aus:
So speichern Sie Adressen aus dem Adressbuch auf einem Computer oder exportieren auf dem Computer gespeicherte
Speichern/Laden von Adressbuchdaten (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
Adressbuchadressen auf das Gerät:
MF8540Cdn / MF8280Cw)
Schnelltasten zum Kopieren und Scannen
Mit den Schnelltasten auf dem Bedienfeld können Sie sich das erneute Konfigurieren der immer gleichen Einstellungen
können Sie zwei oder vier Seiten auf ein Blatt kopieren und so Papier sparen. Wenn Ihr
ersparen. Mit der Taste
Gerät das doppelseitige Drucken unterstützt, können Sie beim Kopieren auch beide Seiten des Blatts bedrucken. Zum
/
die besonders häufig verwendeten Speicherziele, Scantypen und
Scannen können Sie auf den Tasten
Dateiformate speichern. Danach brauchen Sie nur noch das Dokument einzulegen und zum Scannen eine dieser
Schnelltasten zu berühren.
So können Sie beim Kopieren Papier sparen:
Verwenden der Taste [Copy mit Papier sparen]
Scannen mit der Taste [Scan > PC]
So können Sie Dokumente besonders einfach scannen:
Drucken von Bildern direkt von einem USB-Stick
Setzen Sie einfach Ihren USB-Stick in das Gerät ein, und drucken Sie JPEG- und TIFF-Bilder direkt vom USB-Stick. Sie
können vor dem Drucken eine Vorschau der Bilder anzeigen oder eine Liste der Bilder drucken. Bei dieser einfachen und
bequemen Druckfunktion benötigen Sie keine Verbindung zu einem Computer.
㻢㻟㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Drucken vom USB-Speicher (USB-Druck).
Scannen und Speichern auf einem USB-Stick
Konvertieren Sie auf Papier vorliegende Dokumente in JPEG- oder PDF-Dateien, und speichern Sie sie auf einem direkt in
das Gerät eingesetzten USB-Stick. Sie brauchen die Dateien nicht auf einem Computer zu speichern, und Sie benötigen
keine Spezialsoftware. Sie brauchen für eine kurzfristig anberaumte Besprechung Bilddateien eines Papierdokuments?
Erstellen Sie am Gerät die nötigen PDF-Dateien, speichern Sie sie auf dem USB-Stick, und nehmen Sie diesen mit in die
Besprechung.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Speicher.
Direktes Speichern gescannter Dokumente auf einem USB-
Remote-Management mit Remote UI
Mit Remote UI können Sie viele Managementfunktionen vom Computer aus ausführen, ohne das Gerät selbst bedienen zu
müssen. Über eine leicht verständliche, ohne Einarbeitung intuitiv bedienbare Webbrowseroberfläche können Sie
Einstellungen konfigurieren und den Gerätestatus überwachen. So bleibt Ihnen mehr Zeit für andere Aufgaben.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Verwenden von Remote UI.
㻢㻟㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FX
Digitalisieren
Scannen und Senden per E-Mail (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Senden Sie gescannte Dokumente per E-Mail, ohne den Computer überhaupt einzuschalten. Konvertieren Sie gescannte
Dokumente einfach direkt am Gerät in E-Mail-Anhänge. Das ist die perfekte Funktion für alle, die keine Zeit mit dem
Computer verschwenden möchten.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Direktes Versenden von Dokumenten als E-Mails über das
Gerät (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn).
Scannen und gemeinsam nutzen (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Sie haben einen gedruckten Bericht für eine unternehmensweite Besprechung? Sie brauchen den Bericht nur zu scannen
und zu konvertieren, und schon können alle darauf zugreifen. Der Bericht wird direkt in einem gemeinsamen, über das
Netzwerk zugänglichen Ordner gespeichert, sodass Sie keine Kopien mehr drucken und verteilen müssen. Bei
Dokumenten, die mehrere hundert Seiten umfassen und an viele Empfänger verteilt werden müssen, ist diese Funktion
wirklich sehr praktisch.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Direktes Speichern von Dokumenten in einem
gemeinsamen Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn).
Scannen nach Bedarf
Sie möchten eine Zeitungsseite scannen, interessieren sich aber eigentlich nur für eine Schlagzeile und ein Foto?
Verwenden Sie ScanGear MF. Damit können Sie in einer Vorschau den gewünschten Scanbereich auswählen, und der
Scanner verwirft die übrigen Seitenbereiche. Andernfalls müssten Sie mit einem Bearbeitungsprogramm die unerwünschten
Bereiche mühsam ausschneiden.
WICHTIG
Das Scannen, Drucken oder anderweitige Reproduzieren bestimmter Dokumente mit diesem Gerät und die
Verwendung von Bildern, die Sie mit diesem Gerät gescannt, gedruckt oder anderweitig reproduziert haben, ist
unter Umständen gesetzlich verboten und kann zivil- und strafrechtlich verfolgt werden. Wenn Sie nicht sicher
sind, ob Sie ein bestimmtes Dokument mit dem Gerät scannen, drucken oder anderweitig reproduzieren und
㻢㻟㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Bilder, die Sie mit diesem Gerät gescannt, gedruckt oder anderweitig reproduziert haben, verwenden dürfen, holen
Sie vorab rechtlichen Rat ein.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Konfigurieren von Scaneinstellungen in ScanGear MF.
Durchsuchbare PDFs
Sie können gescannte Dokumente in normale PDF-Dateien konvertieren oder den Text in dem gescannten Dokument so
konvertieren, dass er durchsucht werden kann. PDF-Dateien, in denen nach Text gesucht werden kann, bieten viel mehr
Möglichkeiten. Wählen Sie dazu beim Scannen mit der MF Toolbox einfach "PDF" als Scantyp.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Scannen mithilfe der MF Toolbox.
Konvertieren von Text in gescannten Dokumenten
Normalerweise wird Text als Bild gescannt, Sie können den Text aber auch so konvertieren, dass er später bearbeitet
werden kann. Wählen Sie dazu beim Scannen mit der MF Toolbox "OCR" als Scantyp. Die mit dem Gerät gelieferte
Software konvertiert das gescannte Bild in Textdaten, die Sie mit einem Texteditor bearbeiten können.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Scannen mithilfe der MF Toolbox.
Hinzufügen von Bildern zu gerade bearbeiteten Dokumenten
Bei manchen Anwendungen können Sie am Gerät gescannte Bilder problemlos direkt in Dokumente importieren, die Sie
gerade bearbeiten. So ersparen Sie sich das Öffnen einer eigenen Anwendung für den Empfang gescannter Bilder und den
Export in die tatsächlich verwendete Anwendung.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Scannen mithilfe einer Anwendung.
㻢㻟㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FY
Weitere Funktionen
Einfaches Drucken mit Google Cloud Print
Stellen Sie über einen Laptop oder ein Smartphone eine Verbindung zu Google Cloud Print her, senden Sie die Daten, und
die gewünschten Dokumente werden gedruckt. Mit diesem Gerät, Google Cloud Print und einem mobilen Gerät können Sie
von überall aus drucken.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Verwenden von Google Cloud Print.
Schutz der Vertraulichkeit von Ausdrucken (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Normalerweise werden gedruckte Dokumente am Drucker sofort ausgegeben. Bei vertraulichen Dokumenten ist dies
jedoch unter Umständen nicht erwünscht. Mit dem geschützten Druck können Dokumente nur gedruckt werden, wenn am
Bedienfeld des Geräts das entsprechende Passwort eingegeben wird. So können Sie verhindern, dass vertrauliche
Dokumente am Drucker liegen und dort von jedem eingesehen werden können.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Drucken eines mit einer PIN geschützten Dokuments
(Geschützter Druck) (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn).
Drahtlose Verbindung (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Keine Kabel, einfache Installation, problemlose Wartung. Mit einem WPS-fähigen Wireless LAN-Router entfällt die
Einstellung komplett, und das Gerät ist im Handumdrehen betriebsbereit. Nutzen Sie mit einer drahtlosen Verbindung die
Vorteile eines benutzerfreundlichen Dokumentensystems ohne Kabelsalat. Die Kompatibilität mit IEEE 802.11b/g/n sorgt
für eine problemlose Einrichtung, die Unterstützung für WEP und WPA/WPA2-PSK (TKIP/AES-CCMP) für mehr Sicherheit.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
MF8580Cdw / MF8280Cw).
Herstellen einer Verbindung zu einem Wireless LAN (nur
㻢㻟㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Faxempfang überall (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Sie möchten nie wieder ein Fax verpassen, weil Sie gerade nicht im Büro sind? Stellen Sie einen Empfänger für die
Weiterleitung ein, und alle Faxe, die am Gerät eingehen, werden direkt an Sie übermittelt. Oder, was noch komfortabler
ist, Sie stellen als Empfänger für die Weiterleitung die E-Mail-Adresse Ihres Tablets oder Mobilgeräts ein.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Weiterleiten von empfangenen Faxen.
Erstellen von Postern
Für besonders große Poster vergrößern Sie einfach einen normalen einseitigen Ausdruck. Große Poster werden auf neun
Blättern gedruckt. Diese können Sie in einem 3x3-Raster anordnen, und fertig ist Ihr Poster!
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
Drucken von Postern.
Erstellen von Broschüren (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Manche Dokumente erfordern mehr als nur eine Heftklammer oben links. Broschüren lassen sich wirklich einfach erstellen,
denn der Druckertreiber sorgt für die richtige Positionierung auf der Seite. Sie brauchen nur noch die Seiten zu falten und
in der Mitte zu heften.
Weitere Informationen über diese Funktion finden Sie in
MF8540Cdn).
Drucken einer Broschüre (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
㻢㻟㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0F3
Technische Daten
Änderungen an den technischen Daten des Geräts aufgrund von Verbesserungen bleiben vorbehalten.
Technische Daten des Geräts
Technische Daten der Papierkassette (optional)(nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Technische Daten des Wireless LAN-Moduls (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Dokumententypen
Scanbereich
Papier
Technische Daten der Kopierfunktion
Technische Daten der Faxfunktion (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8280Cw)
Technische Daten der Scanfunktion
Technische Daten der Druckfunktion
Technische Daten der E-Mail-Sendefunktion (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Technische Daten des Scannens in gemeinsame Ordner (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
㻢㻟㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0F4
Technische Daten des Geräts
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Typ
Tischgerät
Stromversorgung *1
220 bis 240 V, 50/60 Hz
(Die Anforderungen bezüglich der Stromversorgung hängen von dem Land ab, in dem Sie das Gerät
erworben haben.)
Maximum
1,200 W oder weniger
Durchschnitt im Standby-Modus
ca. 25 W
Leistungsaufnahme
Durchschnitt im Schlafmodus
ca. 1 W
Durchschnitt im Schlafmodus (bei drahtlosen Verbindungen)
ca. 2 W
Bei über Netzschalter ausgeschaltetem Gerät
maximal 0.5 W
Aufwärmdauer*2
maximal 23 Sekunden
Gewicht*3
ca. 31 kg
Im Normalzustand
430 x 484 x 479 mm
Abmessungen
(B x T x H)
Mit optionaler Kassetteneinheit V1
430 x 484 x 579 mm
Mit optionalem Hörer
510 x 484 x 479 mm
Umgebungsbedingungen
Temperatur: 10 bis 30°C
Luftfeuchtigkeit: 20 % bis 80 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Farbkompatibilität
Vollfarbdruck
Gradation
256 Abstufungen
Geeignete Dokumente
Unterstützte Dokumententypen
Geeignetes Papier
Papier
Bedruckbarer Bereich
Bedruckbarer Bereich
Scanbereich
Scanbereich
*1 Die auf dem Typenschild angegebenen Stromwerte beziehen sich auf den durchschnittlichen Stromverbrauch.
*2 Die Aufwärmdauer gibt das Intervall zwischen dem Einschalten des Geräts und der Anzeige des Hauptbildschirms im Display an. Die Aufwärmdauer kann je
nach den Gebrauchs- und Umgebungsbedingungen des Geräts variieren.
*3 Der Wert gibt das Gewicht des Hauptgeräts einschließlich Tonerpatronen an.
MF8280Cw / MF8230Cn
Typ
Tischgerät
Stromversorgung *1
220 bis 240 V, 50/60 Hz
(Die Anforderungen bezüglich der Stromversorgung hängen von dem Land ab, in dem Sie das Gerät
erworben haben.)
Maximum
900 W oder weniger
Durchschnitt im Standby-Modus
㻢㻟㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
ca. 20 W
Leistungsaufnahme
Durchschnitt im Schlafmodus
ca. 1 W
Durchschnitt im Schlafmodus (bei drahtlosen Verbindungen)
ca. 2 W
Bei über Netzschalter ausgeschaltetem Gerät
maximal 0.5 W
Aufwärmdauer*2
maximal 23 Sekunden
Gewicht*3
ca. 26 kg
Abmessungen
(B x T x H)
Im Normalzustand
430 x 484 x 429 mm
Mit optionalem Hörer
510 x 484 x 429 mm
Umgebungsbedingungen
Temperatur: 10 bis 30°C
Luftfeuchtigkeit: 20 % bis 80 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Farbkompatibilität
Vollfarbdruck
Gradation
256 Abstufungen
Geeignete Dokumente
Unterstützte Dokumententypen
Geeignetes Papier
Papier
Bedruckbarer Bereich
Bedruckbarer Bereich
Scanbereich
Scanbereich
*1 Die auf dem Typenschild angegebenen Stromwerte beziehen sich auf den durchschnittlichen Stromverbrauch.
*2 Die Aufwärmdauer gibt das Intervall zwischen dem Einschalten des Geräts und der Anzeige des Hauptbildschirms im Display an. Die Aufwärmdauer kann je
nach den Gebrauchs- und Umgebungsbedingungen des Geräts variieren.
*3 Der Wert gibt das Gewicht des Hauptgeräts einschließlich Tonerpatronen an.
㻢㻠㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0F5
Technische Daten der Papierkassette (optional)
(nur MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Kassetteneinheit V1
Papierkapazität
Geeignetes
Papier
250 Blatt (60 bis 90 g/m²)
Papier
Stromversorgung
Über Hauptgerät
Abmessungen (B
x T x H)
430 x 454 x 102 mm
Gewicht
ca. 4 kg
㻢㻠㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0F7
Technische Daten des Wireless LAN-Moduls (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
Standard
IEEE 802.11g, IEEE 802.11b, IEEE 802.11n
Übertragungsverfahren
DS-SS-System, OFDM-System
Frequenzbereich
2.412 bis 2.472 MHz
IEEE 802.11g
6/9/12/18/24/36/48/54 MBit/s
IEEE 802.11b
1/2/5,5/11 MBit/s
Datenübertragungsrate
IEEE 802.11n
SGI deaktiviert bei 20 MHz: 6,5/13/19,5/26/39/52/58,5/65 MBit/s
SGI aktiviert bei 20 MHz: 7,2/14,4/21,7/28,9/43,3/57,8/72,2 MBit/s
SGI deaktiviert bei 40 MHz: 13,5/27/40,5/81/108/121,5/135 MBit/s
SGI aktiviert bei 40 MHz: 15/30/45/60/90/120/150 MBit/s
Kommunikationsmodus
Infrastrukturmodus
Sicherheit
WEP, WPA-PSK (TKIP/AES-CCMP), WPA2-PSK (TKIP/AES-CCMP)
Verbindungsmethode
WPS (Wi-Fi Protected Setup), Manuelle Konfiguration
㻢㻠㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0F8
Dokumententypen
Unterstützte Dokumententypen
Vorlagenglas
Zufuhr
Typ
Normalpapier/Schweres Papier/Fotografien/Kleinformatige
Dokumente (z. B. Karteikarten)/Spezialpapier (z. B.
Transparentpapier, Folien usw.)/Broschüren (bis zu einer Dicke
von 20 mm)
Normalpapier
(einseitige Dokumente/Dokumente mit
mehreren Seiten des gleichen Formats,
der gleichen Dicke und des gleichen
Gewichts)
Format
(B x L)
bis zu 215.9 x 297 mm
Maximalformat: 215.9 x 355.6 mm
Minimalformat: 139.7 x 128 mm
Gewicht
bis zu 2 kg
50 bis 105 g/m²
Papierkapazität
1 Blatt
bis zu 50 Blatt (A4, 80 g/m²)
㻢㻠㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0F9
Scanbereich
Die schattierten Bereiche in der Tabelle unten zeigen den Scanbereich des Dokuments. Stellen Sie sicher, dass Text und Bilder in Ihren
Dokumenten in den schattierten Bereich passen. Der Scanbereich variiert abhängig von der verwendeten Funktion und wo die Dokumente
platziert wurden (in der Zufuhr oder auf dem Vorlagenglas).
Vorlagenglas
Zufuhr
Kopie
HINWEIS:
HINWEIS:
Der Scanbereich für das Kopieren kann sich vom
Bedruckbarer
bedruckbaren Bereich unterscheiden.
Bereich
Der Scanbereich für das Kopieren kann sich vom
Bedruckbarer
bedruckbaren Bereich unterscheiden.
Bereich
Faxen
Speichern auf einem Computer
Speichern auf einem Computer
Das ganze Dokument kann gescannt werden.
Scannen
Speichern auf einem USBSpeichergerät/Versenden per E-Mail/Senden an
einen Dateiserver
Speichern auf einem USBSpeichergerät/Versenden per E-Mail/Senden an
einen Dateiserver
Das ganze Dokument kann gescannt werden.
㻢㻠㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FA
Papier
Unterstützte Papierformate
Im Folgenden sind die Papierformate aufgelistet, die in die Papierkassette, die manuelle Zufuhr und die optionalen Papierkassetten
eingelegt werden können.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
A4 (210.0 x 297.0 mm) *1
*2
B5 (182.0 x 257.0 mm) *1
A5 (148.0 x 210.0 mm)
Legal (215.9 x 355.6 mm) *1
Letter (215.9 x 279.4 mm) *1
*2
Statement (139.7 x 215.9 mm)
Executive (184.0 x 266.7 mm) *1
Officio (215.9 x 317.5 mm)
B-officio (215.9 x 355.6 mm)
M-officio (215.9 x 341 mm)
Government - Letter (203.2 x 266.7 mm)
Government - Legal (203.2 x 330.2 mm)
Foolscap (215.9 x 330.2 mm) *1
Briefumschlag COM10 (104.7 x 241.3 mm)
Briefumschlag Monarch (98.4 x 190.5 mm) *3
Briefumschlag C5 (162 x 229 mm)
Briefumschlag DL (110 x 220 mm)
Anwenderdefiniertes Papierformat *4
*1 Der automatische doppelseitige Druck steht ohne erneutes Einlegen des Papiers zur Verfügung.
*2 Das Gerät kann empfangene Faxdokumente ausdrucken.
*3 Sie können Papier des Formats Briefumschlag Monarch nur in die manuelle Zufuhr einlegen.
*4 Papier in anwenderdefiniertem Format mit einer Breite von 100 bis 215.9 mm und einer Länge von 148 bis 355.6 mm kann in die Papierkassette
eingelegt werden. Papier in anwenderdefiniertem Format mit einer Breite von 76.2 bis 215.9 mm und einer Länge von 127 bis 355.6 mm kann in die
manuelle Zufuhr eingelegt werden.
MF8280Cw / MF8230Cn
A4 (210.0 x 297.0 mm) *1
B5 (182.0 x 257.0 mm)
A5 (148.0 x 210.0 mm)
Legal (215.9 x 355.6 mm)
Letter (215.9 x 279.4 mm) *1
Statement (139.7 x 215.9 mm)
Executive (184.0 x 266.7 mm)
Officio (215.9 x 317.5 mm)
B-officio (215.9 x 355.6 mm)
M-officio (215.9 x 341 mm)
Government - Letter (203.2 x 266.7 mm)
Government - Legal (203.2 x 330.2 mm)
Foolscap (215.9 x 330.2 mm)
㻢㻠㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Briefumschlag COM10 (104.7 x 241.3 mm)
Briefumschlag Monarch (98.4 x 190.5 mm)
Briefumschlag C5 (162 x 229 mm)
Briefumschlag DL (110 x 220 mm)
Anwenderdefiniertes Papierformat *2
*1 Das Gerät kann empfangene Faxdokumente ausdrucken.
*2 Papier in anwenderdefiniertem Format mit einer Breite von 83 bis 215.9 mm und einer Länge von 127 bis 355.6 mm kann in die Papierkassette oder die
manuelle Zufuhr eingelegt werden.
HINWEIS
Standardmäßig ist das Gerät auf das Papierformat A4 eingestellt. Ändern Sie die Einstellung für das Papierformat, wenn Sie
Papier eines anderen Formats verwenden.
Angeben von Format und Typ des Papiers in der Papierkassette
Papiertypen und Kapazität der Papierquellen
Chlorfreies Papier ist für dieses Gerät geeignet.
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Papiertyp
Normalpapier *1
Papierkapazität der Papierkassette
Papierkapazität der manuellen Zufuhr
60 bis 90 g/m²
250 Blatt
50 Blatt
86 bis 119 g/m²
200 Blatt
30 Blatt
120 bis 163 g/m²
150 Blatt
20 Blatt
Recyclingpapier *1
60 bis 74 g/m²
250 Blatt
50 Blatt
Farbiges Papier*1
60 bis 74 g/m²
250 Blatt
50 Blatt
Schweres
Papier*1
100 bis 110 g/m²*2
120 bis 130 g/m²*2
50 Blatt
Beschichtetes
Papier
20 Blatt
155 bis 165 g/m²*2
210 bis 220 g/m²
Folien *3
20 Blatt
Etikett
50 Blatt
20 Blatt
Briefumschlag
10 Blatt
5 Blatt
*1 Der automatische doppelseitige Druck steht ohne erneutes Einlegen des Papiers zur Verfügung.
*2 Der automatische doppelseitige Druck steht auf Papier im A4- oder Letter-Format zur Verfügung.
*3 Verwenden Sie Folien für Laserdrucker.
MF8280Cw / MF8230Cn
Papiertyp
Normalpapier
Papierkapazität der Papierkassette
Papierkapazität der manuellen Zufuhr
60 bis 90 g/m²
150 Blatt
1 Blatt
85 bis 120 g/m²
120 Blatt
1 Blatt
121 bis 163 g/m²
100 Blatt
1 Blatt
Schweres Papier
㻢㻠㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Recyclingpapier
60 bis 74 g/m²
150 Blatt
1 Blatt
Farbiges Papier
60 bis 74 g/m²
150 Blatt
1 Blatt
100 bis 110 g/m²
111 bis 130 g/m²
Beschichtetes
Papier
100 Blatt
1 Blatt
131 bis 160 g/m²
161 bis 220 g/m²
-
Folien *1
50 Blatt
1 Blatt
Etikett
50 Blatt
1 Blatt
Karteikarte
15 Blatt
1 Blatt
Briefumschlag
10 Blatt
1 Blatt
*1 Verwenden Sie Folien für Laserdrucker.
Papiertypen und Einstellungen am Gerät
Einlegen von Papier
Bedruckbarer Bereich
Die schattierten Bereiche im Bild unten zeigen den druckbaren Bereich des Dokuments.
㻢㻠㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FE
Technische Daten der Kopierfunktion
Text/Foto/Karte (Geschwindigkeit) (Farbe)
300 x 300 dpi
Scanauflösung
Text/Foto/Karte, Text/Foto/Karte (Geschwindigkeit) (SW)
300 x 600 dpi
Text/Foto/Karte (Qualität), Druckbild, Text
600 x 600 dpi
Ausgabeauflösung
600 x 600 dpi
Kopierfaktor
100% 1:1, 400% Max, 200%, 141% A5->A4, 70% A4->A5, 50%, 25% Min.
Kopiergeschwindigkeit *1
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Farbe: 20 Kopien pro Minute
SW: 20 Kopien pro Minute
(A4-Normalpapier Direkt)
Kapazität bei
kontinuierlichem
Kopieren
Dauer bis zur ersten
Kopie
(A4)
MF8280Cw / MF8230Cn
Farbe: 14 Kopien pro Minute
SW: 14 Kopien pro Minute
Maximal 99 Kopien
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Vorlagenglas (Farbe): maximal 16.2 Sekunden
Vorlagenglas (SW): maximal 15.5 Sekunden
Zufuhr (Farbe): maximal 16.7 Sekunden
Zufuhr (SW): maximal 16.4 Sekunden
MF8280Cw / MF8230Cn
Vorlagenglas (Farbe): maximal 19 Sekunden
Vorlagenglas (SW): maximal 19 Sekunden
Zufuhr (Farbe): maximal 19 Sekunden
Zufuhr (SW): maximal 19 Sekunden
*1 Die Kopiergeschwindigkeit für Normalpapier im A4-Format bei einseitigem Druck wird während des fortlaufenden Kopierens gemessen. Diese variiert aber je
nach den Nutzungsbedingungen und der Umgebung des Geräts.
㻢㻠㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FF
Technische Daten der Faxfunktion (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8280Cw)
Verwendete Leitung
Festnetz (PSTN) *1
Kommunikationsmodus
Super G3, G3
Komprimierungsmethode
MH, MR, MMR, JBIG
Modemgeschwindigkeit
Super G3: 33,6 Kbit/s, G3: 14,4 Kbit/s
Automatische Reduzierung
Übertragungsgeschwindigkeit
ca. 3 Sekunden pro Seite *2
(ECM-JBIG, Übertragung aus dem Speicher mit 33,6 Kbit/s)
Senden aus
Speicher/Empfang
im Speicher
maximal ca. 512 Seiten *2 (insgesamt übertragene/empfangene Seiten)
(Höchstzahl an Faxaufträgen, die aus dem Speicher gesendet werden können: 10
Aufträge/Höchstzahl an Faxaufträgen, die im Speicher empfangen werden können: 90
Aufträge)
Faxauflösung
Normal: 200 x 100 dpi
Fein: 200 x 200 dpi
Foto: 200 x 200 dpi
Superfein: 200 x 400 dpi
Ultrafein: 400 x 400 dpi
Wählen
Favoriten (19 Empfänger)
Kodierte Wahl (181 Empfänger)
Gruppenwahl (199 Empfänger)
Adressbuchwahl
Manuelles Wählen (mit Zahlentasten)
Automatische Wahlwiederholung
Manuelle Wahlwiederholung
Rundsendung (210 Empfänger)
Empfangen
Automatischer Empfang
Manueller Empfang
Fernempfang über Telefon (Standard-ID: 25)
Berichte
Sendeergebnisse
Übertragungsverwaltungsbericht (Journal)
(standardmäßig automatisch nach jeweils 40 Übertragungsvorgängen)
Empfangsergebnisse
Telefontyp
Hörer (optional)/Externes Telefon mit eingebautem Anrufbeantworter/Datenmodem
*1 Je nach der Örtlichkeit oder der Telefonverbindung ist eine Datenkommunikation unter Umständen nicht möglich. Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren
autorisierten Canon Händler vor Ort oder den Canon Support.
*2 Gemäß ITU-T (ITU Telecommunication Standardization Sector) Standardblatt Nr. 1, JBIG-Standardmodus.
㻢㻠㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FH
Technische Daten der Scanfunktion
Typ
Farbscanner
Maximales Scanformat
Vorlagenglas: maximal 216 x 297 mm
Zufuhr: maximal 216 x 356 mm
Scanauflösung
Optische Auflösung
Vorlagenglas: maximal 600 x 600 dpi
Zufuhr: maximal 300 x 300 dpi
Auflösung mit Softwareinterpolation
9.600 x 9.600 dpi
Scangeschwindigkeit*1
(A4, 300 x 600 dpi)
Farbe: 10 Blatt/Minute
Schwarzweiß: 20 Blatt/Minute
Hostschnittstelle
100BASE-TX
10BASE-T
Hi-Speed USB
USB
IEEE 802.11b/g/n (Infrastrukturmodus) *2
Betriebssystem
Windows XP/Vista/7/8
Treiber
TWAIN
WIA 1.0 (Windows XP)
WIA 2.0 (Windows Vista/7/8)
*1 Ohne Kommunikationsdauer.
*2 Nur beim MF8580Cdw / MF8280Cw.
㻢㻡㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FJ
Technische Daten der Druckfunktion
Druckmethode
Indirektes elektrostatisches System (Fixierung bei Bedarf)
Papierkapazität
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Manuelle Zufuhr: ca. 50 Blatt (60 bis 90 g/m²)
Papierkassette: ca. 250 Blatt (60 bis 90 g/m²)
Kassetteneinheit V1 (optional): ca. 250 Blatt (60 bis 90 g/m²)
MF8280Cw / MF8230Cn
Manuelle Zufuhr: 1 Blatt
Papierkassette: ca. 150 Blatt (60 bis 90 g/m²)
Kapazität des
Ausgabefachs *1
(frischer Stapel Papier
des Formats A4)
ca. 125 Blatt (60 bis 90 g/m²)
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn (einseitiger Druck)
Farbe: 20 Seiten pro Minute
SW: 20 Seiten pro Minute
Druckgeschwindigkeit *2
(A4-Normalpapier Direkt)
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn (doppelseitiger Druck)
Farbe: maximal 10 Seiten pro Minute, 5 Blatt pro Minute
SW: maximal 10 Seiten pro Minute, 5 Blatt pro Minute
MF8280Cw / MF8230Cn
Farbe: 14 Seiten pro Minute
SW: 14 Seiten pro Minute
Dauer bis zum ersten
Ausdruck *3
MF8580Cdw / MF8550Cdn / MF8540Cdn
Farbe: maximal 14.5 Sekunden
SW: maximal 14.5 Sekunden
(A4)
MF8280Cw / MF8230Cn
Farbe: maximal 18 Sekunden
SW: maximal 18 Sekunden
Ausgabeauflösung
600 x 600 dpi
Gradation
256 Abstufungen
Tonerpatronen
Hinweis zum Austauschen von Tonerpatronen
*1 Kann abhängig vom Aufstellort und dem verwendeten Papiertyp variieren.
*2 Die Druckgeschwindigkeit für Normalpapier im A4-Format bei einseitigem Druck wird während des fortlaufenden Druckens gemessen. Diese variiert aber je
nach den Nutzungsbedingungen und der Umgebung des Geräts.
*3 Kann je nach Ausgabeumgebung variieren.
㻢㻡㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FK
Technische Daten der E-Mail-Sendefunktion (nur MF8580Cdw / MF8550Cdn /
MF8540Cdn)
Kommunikationsprotokoll *1
SMTP
Datenformat
PDF (Kompakt), PDF
Schwarzweiß
PDF: 300 dpi (MMR-Komprimierung)
PDF (Kompakt): Text 300 dpi, Hintergrund 150 dpi
Auflösung
Farbe
PDF: 200 dpi (JPEG-Komprimierung)
PDF (Kompakt): Text 300 dpi, Hintergrund 150 dpi
Systemumgebung
Windows XP/Vista/7/8/Server 2003/Server 2008/Server 2012
Solaris Version 2.6 oder höher (mit Samba 2.2 oder höher)
Mac OS X
Red Hat Linux 7.2 oder höher (mit Samba 2.2 oder höher)
Schnittstelle
100BASE-TX, 10BASE-T
Farbmodus
Farbe, Schwarzweiß
Eingangsbild
Text, Text/Foto, Foto
Papierformat
A4, A5
*1 POP3 steht nur zur Verfügung, wenn vor dem Senden eine Authentisierung erfolgt.
㻢㻡㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0FL
Technische Daten des Scannens in gemeinsame Ordner (nur MF8580Cdw /
MF8550Cdn / MF8540Cdn)
Kommunikationsprotokoll
SMB (TCP/IP)
Datenformat
PDF (Kompakt), PDF, JPEG, TIFF
Schwarzweiß
JPEG: 300 dpi
TIFF: 300 dpi (MMR-Komprimierung)
PDF: 300 dpi (MMR-Komprimierung)
PDF (Kompakt): Text 300 dpi, Hintergrund 150 dpi
Auflösung
Farbe
JPEG: 300 dpi
TIFF: 300 dpi (JPEG-Komprimierung)
PDF: 200 dpi (JPEG-Komprimierung)
PDF (Kompakt): Text 300 dpi, Hintergrund 150 dpi
Systemumgebung
Windows XP/Vista/7/8/Server 2003/Server 2008/Server 2012
Solaris Version 2.6 oder höher (mit Samba 2.2 oder höher)
Mac OS X (Mac OS X 10.7 und 10.8 werden nicht unterstützt.)
Red Hat Linux 7.2 oder höher (mit Samba 2.2 oder höher)
Schnittstelle
100BASE-TX, 10BASE-T
Farbmodus
Farbe, Schwarzweiß
Eingangsbild
Text, Text/Foto, Foto
Papierformat
A4, A5
㻢㻡㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0H0
Verwenden der e-Anleitung
Die e-Anleitung ist ein Handbuch, das auf dem Computer angezeigt werden kann und alle Funktionen des Geräts beschreibt. Sie können
nach der geplanten Verwendung suchen oder ein Schlüsselwort eingeben, um schnell die gesuchte Seite zu finden. Sie können die eInstallieren der e-Anleitung
Anleitung nutzen, indem Sie sie auf dem Computer installieren oder direkt von der CD-Rom starten.
So suchen Sie nach Themen
Sie können die gesuchte Seite anhand der folgenden drei Verfahren suchen.
Durchsuchen des Inhalts
Sie können die gesuchte Seite finden, indem Sie das Thema auf der Registerkarte [Inhalt] auf der linken Seite des Bildschirms und
das [Kapitelsymbol] neben dem Thema auswählen.
Startseite
Themenseite
Suche nach Schlüsselwort
Führen Sie eine Suche durch, indem Sie ein Schlüsselwort eingeben, wie z. B. "Fax" oder "Wireless LAN." Daraufhin werden die Seiten
angezeigt, die das Schlüsselwort enthalten. Sie können die gesuchte Seite unter den Ergebnissen finden. Sie können auch Ausdrücke
eingeben, wie "mit einem Netzwerk verbinden." Die Schlüsselwortsuche unterstützt auch den Booleschen Operator UND, um nach
mehreren Schlüsselwörtern zu suchen.
Registerkarte [Suchen]
Suche in der Sitemap
Klicken Sie auf [Lageplan] im oberen Bereich des Bildschirms. Daraufhin wird eine Liste aller Themen in der e-Anleitung angezeigt.
Von dort können Sie das gesuchte Thema suchen.
Lageplan
HINWEIS
Systemanforderungen
Um die e-Anleitung zu verwenden, sind die folgenden Webbrowser erforderlich. Der Inhalt der e-Anleitung wird möglicherweise
nicht ordnungsgemäß angezeigt, wenn ein Browser verwendet wird, der unten nicht aufgeführt ist.
Windows: Internet Explorer 7.0/8.0/9.0/10.0, Firefox 10.0.x. ESR/16
Mac OS: Safari 3.x/4.x/5.0/5.1/6.0, Firefox 10.0.x. ESR/16
Informationen zur neuesten e-Anleitung
Informationen zur neuesten e-Anleitung finden Sie auf der Canon-Website.
㻢㻡㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0H3
Installieren der e-Anleitung
Installieren Sie die e-Anleitung mithilfe der mit dem Gerät gelieferten CD-ROM auf dem Computer. Die Beschriftung der CD-ROM mit den
Handbüchern kann je nach dem Land bzw. der Region oder dem Modell des Geräts variieren.
Über die Multi-lingual User Manual CD
1
Legen Sie die Multi-lingual User Manual CD in das Laufwerk des Computers ein.
Wenn der Bildschirm [Select language] nicht angezeigt wird, nehmen Sie die CD-ROM aus dem Laufwerk, und legen Sie sie
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-Installation] oder [Select language] nach.
erneut ein, oder schlagen Sie in
2
Wählen Sie die gewünschte Sprache aus, und klicken Sie auf [Install].
3
Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie auf [Yes], wenn Sie dieser zustimmen.
HINWEIS:
Die Installation beginnt.
Klicken Sie auf [Beenden], wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird. Die Installation der e-Anleitung kann längere Zeit
dauern.
Über die User Software CD-ROM
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das Laufwerk des Computers ein.
Wählen Sie eine Sprache, und klicken Sie auf [OK], wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn der Bildschirm [CD-ROM-Installation] nicht angezeigt wird, nehmen Sie die CD-ROM aus dem Laufwerk, und legen Sie sie
erneut ein, oder schlagen Sie in
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-Installation] oder [Select language] nach.
2
Klicken Sie auf [Benutzerdefinierte Installation].
㻢㻡㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
3
Wählen Sie [USB-Verbindung], und klicken Sie auf [Weiter].
HINWEIS:
Wählen Sie [USB-Verbindung], auch wenn die Verbindung mit einem Netzwerk besteht.
4
Deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen mit Ausnahme von [Handbücher], und klicken Sie auf [Installieren].
5
Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie auf [Ja], wenn Sie dieser zustimmen.
㻢㻡㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Die Installation beginnt.
Warten Sie eine Weile. Der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
6
Klicken Sie auf [Beenden].
7
Klicken Sie auf [Weiter]
[Beenden].
㻢㻡㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Anzeigen der e-Anleitung
Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol [e-Anleitung Serie MF8500C_MF8200C]. Aktivieren Sie im Browser das JavaSkripting, bevor Sie die e-Anleitung verwenden.
HINWEIS
Wenn eine Sicherheitswarnung angezeigt wird
Klicken Sie auf [Geblockte Inhalte zulassen].
TIPPS zum Anzeigen der e-Anleitung direkt von der CD-ROM
Je nach dem verwendeten Betriebssystem wird eventuell eine Sicherheitswarnung angezeigt. Lassen Sie in diesem Fall die
Anzeige des Inhalts im Webbrowser zu.
Über die Multi-lingual User Manual CD
1
Legen Sie die Multi-lingual User Manual CD in das Laufwerk des Computers ein.
Wenn der Bildschirm [Select language] nicht angezeigt wird, nehmen Sie die CD-ROM aus dem Laufwerk, und
legen Sie sie erneut ein, oder schlagen Sie in
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-Installation] oder
[Select language] nach.
2
Wählen Sie die gewünschte Sprache aus.
3
Klicken Sie auf [Handbücher anzeigen].
㻢㻡㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Über die User Software CD-ROM
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das Laufwerk des Computers ein.
Wählen Sie eine Sprache, und klicken Sie auf [OK], wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn der Bildschirm [CD-ROM-Installation] nicht angezeigt wird, nehmen Sie die CD-ROM aus dem Laufwerk,
und legen Sie sie erneut ein, oder schlagen Sie in
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-Installation]
oder [Select language] nach.
2
Klicken Sie auf [Handbücher].
3
Klicken Sie auf [e-Anleitung].
㻢㻡㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0H4
Deinstallieren der e-Anleitung
Sie können die e-Anleitung vom Computer entfernen und so den Zustand vor der Installation der e-Anleitung wiederherstellen. Die
Beschriftung der CD-ROM mit den Handbüchern kann je nach dem Land bzw. der Region oder dem Modell des Geräts variieren.
Über die Multi-lingual User Manual CD
1
Öffnen Sie den Windows-Explorer.
Windows XP/Vista/7/Server 2003/Server 2008
Klicken Sie im Menü [Start] auf [Alle Programme] (oder [Programme])
[Zubehör]
[Windows-Explorer].
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, und wählen Sie [Datei-Explorer].
2
Geben Sie einen der folgenden Pfade in das Adressfeld ein, und drücken Sie die Taste [EINGABE].
C:\Dokumente und Einstellungen\(Benutzername)\Eigene Dateien\Canon\MFP\Manuals
3
4
Löschen Sie den Ordner [e-Anleitung Serie MF8500C_MF8200C].
Löschen Sie auf dem Desktop das Verknüpfungssymbol [e-Anleitung Serie MF8500C_MF8200C].
Über die User Software CD-ROM
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das Laufwerk des Computers ein.
Wählen Sie eine Sprache, und klicken Sie auf [OK], wenn Sie dazu aufgefordert werden.
2
Klicken Sie auf [Softwareprogramme starten].
HINWEIS:
Wenn der Bildschirm oben nicht angezeigt wird, finden Sie Informationen in
Installation] oder [Select language].
3
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-
Klicken Sie für [Handbuch-Deinstallationsprogramm] auf [Starten].
㻢㻢㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Klicken Sie auf [Deinstallieren].
Die Deinstallation beginnt.
Warten Sie eine Weile. Der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
5
Klicken Sie auf [Beenden].
6
Klicken Sie auf [Zurück]
[Beenden].
㻢㻢㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
㻢㻢㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0H5
Bildschirmlayout der e-Anleitung
Die e-Anleitung ist auf mehrere Bildschirme unterteilt und der Inhalt jedes Bildschirms variiert.
Startseite
Erscheint beim Starten der e-Anleitung.
Canon
Klicken Sie hier, um zur Startseite zurückzukehren.
Registerkarte [Inhalt]/Registerkarte [Suchen]
Klicken Sie hier, um zwischen dem Inhaltsverzeichnis und der Suche umzuschalten.
Inhalt
Die Titel der Kapitel werden angezeigt ( ). Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf einen Titel. Daraufhin werden die Themen des
Kapitels rechts angezeigt. Klicken Sie auf ein Thema, woraufhin die Seite angezeigt wird.
[Oben]
Klicken Sie hier, um zur Startseite zurückzukehren.
[Lageplan]
Klicken Sie auf diese Option, um alle Themen in der e-Anleitung anzuzeigen.
[Hilfe]
㻢㻢㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Klicken Sie auf diese Option, um Informationen zur Anzeige der e-Anleitung anzuzeigen, wie eine Suche durchgeführt wird und
andere Informationen.
[Druck]
Klicken Sie hier, um den angezeigten Inhalt zu drucken.
Praktische Funktionen
Bietet eine Vielzahl von praktischen Verwendungsbeispielen für das Gerät. Klicken Sie auf
/
/ /
, um zwischen den
Kategorien für die praktischen Beispiele zu wechseln, oder klicken Sie auf die durchlaufende Anzeige, um mehr Informationen
Praktische
zu den einzelnen Kategorien anzuzeigen. Die durchlaufende Anzeige stoppt, wenn Sie den Zeiger darauf stellen.
Funktionen
[Direkthilfe]
Klicken Sie hier, um Erläuterungen zur Behebung von Problemen oder zur Wartung des Geräts anzuzeigen.
[Hinweis]
Klicken Sie hier, um wichtige Informationen zur Verwendung des Geräts anzuzeigen.
[Geschäftsstellen]
Klicken Sie hier, um Kontaktinformationen für Fragen zum Gerät anzuzeigen.
Praktische Funktionen
Bietet eine Vielzahl von praktischen Verwendungsbeispielen für das Gerät.
/
Klicken Sie hier, um die detaillierten Informationen anzuzeigen. Klicken Sie erneut, um das Fenster zu schließen.
Klicken Sie hier, um die entsprechende Themenseite anzuzeigen.
Themenseite
Enthält Informationen zur Konfiguration und Verwendung des Geräts.
㻢㻢㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Inhalt]
Die Kapitelsymbole und Titel werden angezeigt.
/
Die Registerkarte [Inhalt] kann breiter und schmaler dargestellt werden.
[Alles einblenden]/[Alles ausblenden]
Klicken Sie auf [Alles einblenden], um die Unterabschnitte aller Themen anzuzeigen. Klicken Sie auf [Alles ausblenden], um die
Unterabschnitte aller Themen zu schließen.
Kapitelsymbole
Klicken Sie auf ein Kapitelsymbol, um zum Anfang des entsprechenden Kapitels zu navigieren.
Themenseite
Zeigt die Themen des ausgewählten Kapitels an. Wenn "+" bei dem Thema angezeigt wird, werden durch das Anklicken die
Unterabschnitte des Themas angezeigt. Klicken Sie auf "-", um das erweiterte Thema zu schließen.
[Alles drucken]
Alle Seiten des ausgewählten Kapitels werden in einem separaten Fenster geöffnet. Das Kapitel kann bei Bedarf ausgedruckt
werden.
Navigation
Hier sehen Sie, welches Kapitelthema Sie derzeit anzeigen.
Klicken Sie hier, um zum Seitenanfang zurückzukehren.
/
Klicken Sie hier, um das vorherige oder folgende Thema anzuzeigen.
Klicken Sie hier, um zu der entsprechenden Seite zu springen. Um zur vorherigen Seite zurückzukehren, klicken Sie in Ihrem
Webbrowser auf "Zurück."
Klicken Sie hier, um die ausgeblendeten detaillierten Beschreibungen anzuzeigen. Klicken Sie erneut, um die detaillierten
Beschreibungen zu schließen.
Registerkarte [Suchen]
Diese Registerkarte enthält ein Textfeld, um eine Suche durchzuführen und die Seite zu finden, nach der Sie suchen.
㻢㻢㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Schlüsselwörter hier eingeben]
Geben Sie ein Schlüsselwort oder mehrere Schlüsselwörter ein, und klicken Sie auf
Suchdialogfeld anzuzeigen ( ).
, um die Suchergebnisse im
[Suchoptionen]
Klicken Sie hier, um die Suchkriterien wie den Suchbereich und die Bedingungen für die unscharfe Suche festzulegen. Klicken
Sie auf diese Schaltfläche, wenn sie grau dargestellt wird, um die Kriterien anzuzeigen. Klicken Sie auf diese Schaltfläche, wenn
sie orangefarben dargestellt wird, um die Anzeige zu schließen.
Suchbereichsauswahl
Legt den Suchbereich fest. Durch die Eingrenzung des Suchbereichs können Sie besonders effizient nach Themen suchen.
Besonders sinnvoll ist die Suchbereichsauswahl, wenn Sie ungefähr wissen, wo das gesuchte Thema vorkommt.
Suchoptionenauswahl
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn die Groß-/Kleinschreibung bei der Suche berücksichtigt werden soll.
[Mit diesen Bedingungen suchen]
Klicken Sie hier, um die Suchergebnisse anzuzeigen, die den mit
und
festgelegten Suchkriterien entsprechen.
Dialogfeld mit Suchergebnissen
Diese Option zeigt die Suchergebnisse der Seiten an, die die angegebenen Schlüsselwörter enthalten. Suchen Sie in den
Ergebnissen die gesuchte Seite, und klicken Sie auf den Thementitel der Seite. Wenn die Ergebnisse nicht auf einer Seite
/
oder auf eine Seitennummer, um die Ergebnisse auf der entsprechenden Seite
angezeigt werden können, klicken Sie auf
anzuzeigen.
Lageplan
Zeigt das Inhaltsverzeichnis der e-Anleitung an.
㻢㻢㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Kapitelsymbole
Klicken Sie hier, um zu dem Thema des ausgewählten Kapitels zu springen.
Titel (Thema)
Zeigt die Titel und Themen an. Klicken Sie auf einen Titel oder ein Thema, um zu der Seite zu springen.
Klicken Sie hier, um zum Seitenanfang zurückzukehren.
/
Klicken Sie hier, um zum vorherigen oder nächsten Kapitel zu springen.
㻢㻢㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HC
Anzeigen der e-Anleitung
Kennzeichnungen
Vorsichtshinweise zu Sicherheit, Beschränkungen und Vorsichtshinweise zur Handhabung des Geräts, praktische Tipps und andere
Informationen werden mit den unten dargestellten Kennzeichnungen gekennzeichnet.
Wenn Sie eine so gekennzeichnete Warnung nicht beachten, können ernsthafte Verletzungen oder Tod die
Folge sein. Bitte beachten Sie diese Warnungen unbedingt, um den sicheren Betrieb zu gewährleisten.
So wird eine Vorsichtsmaßnahme bezüglich Vorgängen gekennzeichnet, die zu Personenschäden führen
können, wenn sie nicht korrekt ausgeführt werden. Bitte beachten Sie diese Maßnahmen unbedingt, um den
sicheren Betrieb zu gewährleisten.
So ist eine nicht zulässige Aktion gekennzeichnet. Lesen Sie die Information genau und sorgen Sie dafür,
dass die beschriebenen Aktionen nicht durchgeführt werden.
WICHTIG
So werden Warnungen zur Bedienung und Einschränkungen angezeigt. Bitte lesen Sie diese Hinweise
unbedingt, damit Sie das System richtig bedienen und Beschädigungen an der Maschine oder der Umgebung
vermeiden.
HINWEIS
So sind Hinweise zur Bedienung und zusätzliche Erläuterungen gekennzeichnet.
TIPPS
Weist auf nützliche Hinweise zur Verwendung des Geräts hin.
Tasten und Schaltflächen in dieser Anleitung
Tasten auf dem Bedienfeld und Schaltflächen auf dem Computerbildschirm werden folgendermaßen dargestellt:
Typ
Beispiel
Tasten auf dem
Bedienfeld
Auf dem Bedienfeld
angezeigte
Einstellungen
Schaltflächen und
andere
Textsteuerelemente
auf dem
Computerbildschirm
/
(Farbe)
<Timereinstellungen>
<Empfänger definieren.>
[Voreinstellungen]
in dieser Anleitung
Die Tasten
/
werden verwendet, um die gewünschte Einstellung auszuwählen. Sie werden nur bei der ersten Erwähnung ihrer
/
in Schritt 2
Verwendung auf einer Seite beschrieben und ab dem zweiten Mal ausgelassen. Zum Beispiel werden die Tasten
dargestellt, werden aber in Schritt 3 ausgelassen.
Beispiel:
1
Drücken Sie
2
Wählen Sie mit
3
Wählen Sie <Einstellungen TCP/IP>
.
/
die Option <Netzwerkeinstellungen>, und drücken Sie
<Einstellungen IPv4>
.
<Einstellungen IP-Adresse>.
In diesem Handbuch verwendete Computerbildschirme
Sofern nicht anders angegeben, zeigen die Abbildungen in der e-Anleitung die Bildschirme des Modells MF8580Cdw. Je nach dem
verwendeten Betriebssystem können sich die in der Anleitung dargestellten Bildschirme von den tatsächlich angezeigten
unterscheiden. Außerdem kann die Darstellung der Treiber und Software abhängig von ihrer Version abweichen.
㻢㻢㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Abbildungen in dieser Anleitung
Sofern nicht anders angegeben, zeigen die Abbildungen in der e-Anleitung das Modell MF8580Cdw. Bei wichtigen Unterschieden
werden mehrere Abbildungen mit den jeweiligen Modellbezeichnungen wie "MFXXXX / MFXXXX" verwendet.
Abkürzungen in dieser Anleitung
Die folgenden sind Abkürzungen der Produktnamen, die in dieser e-Anleitung verwendet werden.
Betriebssystem Microsoft Windows XP -> Windows XP
Betriebssystem Microsoft Windows Vista -> Windows Vista
Betriebssystem Microsoft Windows 7 -> Windows 7
Betriebssystem Microsoft Windows 8 -> Windows 8
Betriebssystem Microsoft Windows Server 2003 -> Windows Server 2003
Betriebssystem Microsoft Windows Server 2008 -> Windows Server 2008
Betriebssystem Microsoft Windows Server 2008 R2 -> Windows Server 2008 R2
Betriebssystem Microsoft Windows Server 2012 -> Windows Server 2012
Betriebssystem Microsoft Windows -> Windows
㻢㻢㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HE
Sonstiges
In diesem Abschnitt werden grundlegende Windows-Funktionen beschrieben. Außerdem finden Sie hier weitere Informationen,
beispielsweise zum Haftungsausschluss, und Copyright-Informationen.
㻢㻣㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HF
Grundfunktionen in Windows
Anzeigen von [Computer] oder [Arbeitsplatz]
Windows XP Professional/Server 2003
[Start] wählen Sie [Arbeitsplatz].
Windows Vista/7/Server 2008 R2
[Start] wählen Sie [Computer].
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm
wählen Sie [Datei-Explorer]
[Computer].
Anzeigen des Druckerordners
Windows XP Professional/Server 2003
[Start] wählen Sie [Drucker und Faxgeräte].
Windows XP Home Edition
[Start] wählen Sie [Systemsteuerung]
[Drucker und andere Hardware]
Windows Vista
[Start] wählen Sie [Systemsteuerung]
[Drucker].
[Drucker und Faxgeräte].
Windows 7/Server 2008 R2
[Start] wählen Sie [Geräte und Drucker].
Windows Server 2008
[Start] wählen Sie [Systemsteuerung]
doppelklicken Sie auf [Drucker].
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm
anzeigen].
wählen Sie [Systemsteuerung]
[Geräte und Drucker
Anzeigen der freigegebenen Drucker auf dem Druckserver
1
Öffnen Sie den Windows-Explorer.
Windows XP/Vista/7/Server 2003/Server 2008
wählen Sie [Alle Programme] (oder [Programme])
[Start]
[Zubehör]
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm
2
[Windows-Explorer].
wählen Sie [Datei-Explorer].
Wählen Sie [Netzwerk] oder [Netzwerkressourcen], und doppelklicken Sie auf den als Druckserver
konfigurierten Computer.
Damit die Computer im Netzwerk angezeigt werden, müssen Sie eventuell die Netzwerkermittlung aktivieren oder das Netzwerk
nach Computern durchsuchen.
Prüfen Sie, ob der freigegebene Drucker angezeigt wird.
Anzeigen des Bildschirms [CD-ROM-Installation] oder [Select language]
Wenn nach dem Einlegen der CD-ROM der Bildschirm [CD-ROM-Installation] oder [Select language] nicht automatisch angezeigt wird,
㻢㻣㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
gehen Sie wie unten erläutert vor. Der Name des CD-ROM-Laufwerks lautet in dieser Anleitung "D:". Je nach dem verwendeten Computer
weist das CD-ROM-Laufwerk jedoch möglicherweise einen anderen Namen auf.
Windows XP/Server 2003
1
[Start]
2
Geben Sie "D:\Minst.exe" (bei der User Software CD-ROM) bzw. "D:\Maninst.exe" (bei der Multi-lingual User
Manual CD) ein, und klicken Sie dann auf [OK].
wählen Sie [Ausführen].
Windows Vista/7/Server 2008
1
Geben Sie im Menü [Start] in [Programme/Dateien durchsuchen] (bzw. [Suche starten]) die Zeichenfolge
"D:\Minst.exe" (bei der User Software CD-ROM) bzw. "D:\Maninst.exe" (bei der Multi-lingual User Manual CD)
ein.
2
Drücken Sie die Taste [EINGABE].
Windows 8/Server 2012
1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm
2
Geben Sie "D:\Minst.exe" (bei der User Software CD-ROM) bzw. "D:\Maninst.exe" (bei der Multi-lingual User
Manual CD) ein, und klicken Sie dann auf [OK].
wählen Sie [Ausführen].
Drucken einer Testseite in Windows
Sie können prüfen, ob der Druckertreiber funktioniert, indem Sie in Windows eine Testseite drucken.
1
2
3
4
Legen Sie A4-Papier in die manuelle Zufuhr ein.
Öffnen Sie den Druckerordner.
Einlegen von Papier in die manuelle Zufuhr
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol, und klicken Sie dann im Popup-Menü auf
[Druckereigenschaften] (bzw. [Eigenschaften]).
Drucken Sie eine Testseite.
Klicken Sie auf die Registerkarte [Allgemeines].
Klicken Sie auf [Testseite drucken], um eine Testseite zu drucken.
㻢㻣㻞㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Überprüfen der Systemarchitektur
Wenn Sie nicht wissen, ob auf Ihrem Computer die 32- oder 64-Bit-Version von Windows Vista/7/8/Server 2008/Server 2012 ausgeführt
wird, gehen Sie wie folgt vor.
1
Rufen Sie [Systemsteuerung] auf.
Windows Vista/7/Server 2008
wählen Sie [Systemsteuerung].
[Start]
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm
2
wählen Sie [Systemsteuerung].
Rufen Sie [System] auf.
Windows Vista/7/8/Server 2008 R2/Server 2012
Klicken Sie auf [System und Wartung] bzw. [System und Sicherheit]
[System].
Windows Server 2008
Klicken Sie auf [System].
3
Überprüfen Sie die Systemarchitektur.
Bei 32-Bit-Versionen
[32 Bit-Betriebssystem] wird angezeigt.
Bei 64-Bit-Versionen
[64 Bit-Betriebssystem] wird angezeigt.
Anzeigen des Computernamens
Windows XP/Server 2003
1
[Start]
2
Rufen Sie den Bildschirm [System] auf.
wählen Sie [Systemsteuerung].
Klicken Sie auf [Leistung und Wartung]
3
[System].
Klicken Sie auf die Registerkarte [Computername] (bzw. [Netzwerk-ID]).
㻢㻣㻟㻌㻛㻌㻢㻤㻝
4
Klicken Sie auf [Ändern] (bzw. [Eigenschaften]).
Windows Vista/7/8/Server 2008/Server 2012
1
Rufen Sie [Systemsteuerung] auf.
Windows Vista/7/Server 2008
[Start] wählen Sie [Systemsteuerung].
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm
2
wählen Sie [Systemsteuerung].
Rufen Sie [System] auf.
Windows Vista/7/8/Server 2008 R2/Server 2012
Klicken Sie auf [System und Sicherheit] (bzw. [System und Wartung])
[System].
Windows Server 2008
Doppelklicken Sie auf [System].
Anzeigen des LPR-/RAW-Druckerports
1
2
3
Öffnen Sie den Druckerordner.
Anzeigen des Druckerordners
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol, und klicken Sie dann im Popup-Menü auf
[Druckereigenschaften] (bzw. [Eigenschaften]).
Überprüfen Sie die Porteinstellungen.
Klicken Sie auf die Registerkarte [Ports].
Vergewissern Sie sich, dass für den Drucker der richtige Port ausgewählt ist.
㻢㻣㻠㻌㻛㻌㻢㻤㻝
㻢㻣㻡㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HH
Hinweise
Dienste und Software von Drittanbietern
Software Dritter
R & TTE-Richtlinie
Dieses Gerät (F164802/F164702) entspricht den wesentlichen Anforderungen der EU-Richtlinie 1999/5/EG und ist in der EU
verwendbar. (Nur für Modelle mit Faxfunktion.)
(Nur für Europa)
Canon Inc./Canon Europa N.V.
EMC-Anforderungen der EU-Richtlinie
Dieses Gerät inklusive Ausstattung erfüllt die wesentlichen EMC-Anforderungen der EU-Richtlinie. Wir erklären hiermit, dass dieses
Produkt mit den EMC-Anforderungen der EU-Richtlinie zu Stromversorgungsnetzen von 230V, 50 Hz genügt, obwohl die Nennlast des
Produktes bei 220 bis 240V, 50/60 Hz liegt. Die Verwendung von abgeschirmten Kabeln ist notwendig, um die technischen EMCAnforderungen der EU-Richtlinie zu erfüllen.
WEEE-Richtlinie
Nur für Europäische Union und EWR (Norwegen, Island und Liechtenstein)
Diese Symbole weisen darauf hin, dass dieses Produkt gemäß WEEE-Richtlinie (2012/19/EU; Richtlinie über Elektro- und ElektronikAltgeräte), Batterien-Richtlinie (2006/66/EG) und nationalen Gesetzen zur Umsetzung dieser Richtlinien nicht über den Hausmüll entsorgt
werden darf.
Falls sich unter dem oben abgebildeten Symbol ein chemisches Symbol befindet, bedeutet dies gemäß der Batterien-Richtlinie, dass in
dieser Batterie oder diesem Akkumulator ein Schwermetall (Hg = Quecksilber, Cd = Cadmium, Pb = Blei) in einer Konzentration
vorhanden ist, die über einem in der Batterien-Richtlinie angegebenen Grenzwert liegt.
Dieses Produkt muss bei einer dafür vorgesehenen Sammelstelle abgegeben werden. Dies kann z. B. durch Rückgabe beim Kauf eines
neuen ähnlichen Produkts oder durch Abgabe bei einer autorisierten Sammelstelle für die Wiederaufbereitung von Elektro- und ElektronikAltgeräten sowie Batterien und Akkumulatoren geschehen. Der unsachgemäße Umgang mit Altgeräten kann aufgrund potenziell
gefährlicher Stoffe, die generell mit Elektro- und Elektronik-Altgeräten in Verbindung stehen, negative Auswirkungen auf die Umwelt und
die menschliche Gesundheit haben.
Durch Ihre Mitarbeit bei der umweltgerechten Entsorgung dieses Produkts tragen Sie zu einer effektiven Nutzung natürlicher Ressourcen
bei.
Um weitere Informationen über die Wiederverwertung dieses Produkts zu erhalten, wenden Sie sich an Ihre Stadtverwaltung, den
öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, eine autorisierte Stelle für die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten oder Ihr
örtliches Entsorgungsunternehmen oder besuchen Sie
www.canon-europe.com/weee, oder www.canon-europe.com/battery.
Internationales ENERGY STAR-Programm
Als ENERGY STAR®-Partner erklärt Canon Inc., dass dieses Produkt dem ENERGY STAR-Programm für
Energieeffizienz entspricht.
Das internationale ENERGY STAR-Programm für Bürogeräte ist ein weltweites Programm zur Förderung der
Energieeinsparung bei der Verwendung von Computern und anderen Bürogeräten.
Im Rahmen dieses Programms wird die Entwicklung und Verbreitung von Produkten gefördert, die über
Energiesparfunktionen verfügen. Die Teilnahme an diesem Programm ist für Unternehmen freiwillig.
Die Zielprodukte sind Büromaschinen wie Computer, Monitore, Drucker, Faxgeräte und Kopierer. Die Standards
dieses Programms und sein Logo sind in allen Teilnehmerstaaten einheitlich.
IPv6 Ready-Logo
Das Gerät verwendet das Betriebssystem, das das vom IPv6-Forum entwickelte IPv6 Ready Logo Phase-1 erhalten hat.
㻢㻣㻢㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Informationen zu Verordnungen für Wireless LAN (nur MF8580Cdw / MF8280Cw)
MF8580Cdw / MF8280Cw includes approved Wireless LAN Module (Model name: FM48944).
Regulatory information
Users in the European Union and other European countries
R&TTE Declaration of Conformity (Wireless LAN Module)
€
‚
ƒ„…†‡……ˆ‰
Š‰‹‰ˆ‰‹
‚Œ‹ˆ‹‹Ž‡‡‡‘
Dansk
[Danish]
Undertegnede CANON INC. erklærer herved, at FM48944 overholder de væsentlige krav og øvrige relevante krav
i direktiv 1999/5/EF.
Deutsch
[German]
Hiermit erklärt CANON INC., dass sich das Gerät FM48944 in Übereinstimmung mit den grundlegenden
Anforderungen und den übrigen einschlägigen Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG befindet.
Eesti
[Estonian]
Käesolevaga kinnitab CANON INC. seadme FM48944 vastavust direktiivi 1999/5/EÜ olulistele nõuetele ja
muudele asjakohastele sätetele.
English
Hereby, CANON INC., declares that FM48944 is in compliance with the essential requirements and other relevant
provisions of Directive 1999/5/EC.
Español
[Spanish]
Por medio de la presente CANON INC. declara que el FM48944 cumple con los requisitos esenciales y
cualesquiera otras disposiciones aplicables o exigibles de la Directiva 1999/5/CE.
’““”•–—˜
[Greek]
š›œ”•žŸ ¡¢ž€”€£”“¤•›–¥œ–œ ¦ •œ§“ ƒ„…†‡……¢¨¦¦ Ÿ©¤•›œž–Ÿ ªœ–ª ¨¢–¤£›–ªžž–œ˜¢›–ª
—ž–œ–ª“ –§ª¢«›œ–—§ª£–žœ¬­›–ªœ”ª¯£”³´žªŽ‡‡‡’µ
Français
[French]
Par la présente, CANON INC. déclare que l’appareil FM48944 est conforme aux exigences essentielles et aux
autres dispositions pertinentes de la directive 1999/5/CE.
Italiano
[Italian]
Con la presente CANON INC. dichiara che FM48944 è conforme ai requisiti essenziali ed alle altre disposizioni
pertinenti stabilite dalla direttiva 1999/5/CE.
Latviski
[Latvian]
‰·€ƒ„…†‡……¸‹¹‹ºˆŽ‡‡‡‘¼¸½‹¾º¸¾‹‹
‹º‹‹‹
¿‹ˆ‹À
[Lithuanian]
Á‹¸‰ˆÂÃʼn€‰ƒ„…†‡……‹‹Æ‹‰‹‹¹‹ˆŽ‡‡‡‘Ç‹‰Â
reikalavimus ir kitas josnuostatas.
Nederlands
[Dutch]
Hierbij verklaart CANON INC. dat FM48944 in overeenstemming is met de essentiële eisen en de andere
relevante bepalingen van richtlijn 1999/5/EG.
Malti
[Maltese]
Èɀ€‹‰‰‹‹Êƒ„…†‡……‹ËÊ̋͋‹
‹Î‰‹Ï‹
‹‹
ˆ‹Ì‰Ê¹‹‹ˆŽ‡‡‡¼‘
Magyar
[Hungarian]
‹
€Æƒ„…†‡……Æˈ
ЈÑ҈ÓÓ
Ž‡‡‡‘‹ŠˆÆӸъ‹
Polski [Polish]
‹‹
Ôɋ‰
€Ï‰ƒ„…†‡……
Ɖ
‰‹
‹ÉƋ
Ջ
stosownymi postanowieniami Dyrektywy 1999/5/EC.
Português
[Portuguese]
Por este documento, a CANON INC. declara que o FM48944 está em conformidade com os requisitos essenciais e
outras disposições relevantes da Diretiva 1999/5/CE.
ˆ‹
[Slovenian]
Družba CANON INC. izjavlja, da je tiskalnik FM48944 skladni z bistvenimi zahtevami in ostalimi relevantnimi
‰‹‹‰‹‹ˆŽ‡‡‡‘
Slovensky
[Slovak]
Œˆ€ƒ„…†‡……ØÙ
Š‰Ó‹‰ˆˆÓˆ‹‹
1999/5/ES.
Suomi
[Finnish]
CANON INC. vakuuttaa täten, että FM48944 -laite on direktiivin 1999/5/ EY oleellisten vaatimusten ja sitä
koskevien direktiivin muiden ehtojen mukainen.
Svenska
[Swedish]
Härmed intygar CANON INC. att denna FM48944 står i överensstämmelse med de väsentliga egenskapskrav och
övriga relevanta bestämmelser som framgår av direktiv 1999/5/EG.
ÚÛÝ
[Romanian]
ދ
€€‰ÝË݃„…†‡……àˋ‹ââ‹ã‹
alte prevederi relevante incluse în Directiva 1999/5/CE.
㻢㻣㻣㻌㻛㻌㻢㻤㻝
ìíïðòóô÷ù
úûù÷
[Bulgarian]
ýþòôÿúú÷ïòóùóò€úƒ„…†‡……ÿðòóþòôíúôÿúþùÿúùûùô÷òþùùóðùÿú
óùï
ùùùûùô÷òþùþòùóú÷ÿùòŽ‡‡‡ý
Íslenska
[Icelandic]
Hér með lýsir CANON INC. því yfir að FM48944 sé í samræmi við grunnkröfur og aðrar kröfur, sem gerðar eru í
tilskipun 1999/5/EC.
Norsk
[Norwegian]
CANON INC. erklærer herved at utstyret FM48944 er i samsvar med de grunnleggende krav og øvrige relevante
krav i direktiv 1999/5/EF.
Gaeilge [Irish]
Dearbhaíonn CANON INC. leis seo go gcloíonn FM48944 le ceanglais riachtanacha agus le forálacha ábhartha eile
na Treorach 1999/5/CE.
[Czech]
‚
¸Œˆ
ˆŠ
€Ç‘€Ç€È€€€¹‘€¹¼€‘‘€‘€ƒ€ƒÚ€Ç€Ú€È€‘€
IS, IT, LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Poznámky týkající se použití tohoto produktu.Francie:
‰
ˆ‹
ˆ‚Ó
Dansk
[Danish]
* Dette produkt må anvendes i AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT,
LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Bemærkninger for anvendelse af dette produkt.Frankrig: Dette
produkt kan ikke anvendes udendøre.
Deutsch
[German]
* Dieses Gerät darf in folgenden Ländern betrieben werden AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB,
GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Hinweise zur Verwendung dieses
Produkts.Frankreich: Dieses Produkt darf nicht im Freien verwendet werden.
Eesti
[Estonian]
* Seda seadet võib kasutada AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT, LU,
LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Teadaanne selle toote kasutamise kohta.Prantsusmaa: seda toodet saab
kasutada vaid siseruumides.
English
* This equipment may be operated in AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI,
LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Notice for use of this product.France : This product cannot be
used outdoors.
Español
[Spanish]
* Este equipo puede ser utilizado en AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI,
LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Aviso relativo al uso de este producto.Francia: este producto no
puede utilizarse en exteriores.
Français
[French]
* Cet équipement peut être utilisable en AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT,
LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Avis concernant l’utilisation de ce produit.France : Ce produit
ne peut pas être utilisé à l’extérieur.
Italiano
* Questo dispositivo può essere utilizzato in AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS,
㻢㻣㻤㻌㻛㻌㻢㻤㻝
[Italian]
IT, LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Nota per l’uso del prodotto.Francia: il prodotto non può
essere utilizzato all’aperto.
Latviski
[Latvian]
Áº‰º‹€Ç‘€Ç€È€€€¹‘€¹¼€‘‘€‘€ƒ€ƒÚ€Ç€Ú€È€‘€€€¿€¿€¿€
¿€„€¿€€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼Þ‹
ºº‹
¾‰¾‹ƒ‹‹
¾‰¾‰º
‹¾¾
¿‹ˆ‹À
[Lithuanian]
ÁƋƋ‹€Ç‘€Ç€È€€€¹‘€¹¼€‘‘€‘€ƒ€ƒÚ€Ç€Ú€È€‘€€€¿€¿€
¿€¿€„€¿€€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼Þ¸‹‹‰‰‹Þ½
‹‹‰
negalima naudoti lauke.
Nederlands
[Dutch]
* Deze apparatuur kan worden gebruikt in de volgende landen AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR,
GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Kennisgeving voor gebruik van dit
product.Frankrijk: dit product kan niet buiten worden gebruikt.
Suomi
[Finnish]
* Laitetta voidaan käyttää seuraavassa maassa AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE,
IS, IT, LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Huomautuksia tämän tuotteen käytöstä.Ranska:
Tuotetta ei saa käyttää ulkoilmassa.
Malti
[Maltese]
* Dan l-apparat jista’ jintuza f’ AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT,
¿€¿€„€¿€€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼ˆˆ‹ÏÆÌÊÏΉ‹Ê‰ƒ
¹‹Ê‰‹
‹Ï˸
Magyar
[Hungarian]
* Ez a készülék AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT, LU, LV, MT, NL,
€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼
фÆÆ
ÓÓ
ŠŠ
ƒ‹
ŠÆÓ
beltérben használható.
Polski
[Polish]
‰
‹Ï¸ÉɀǑ€Ç€È€€€¹‘€¹¼€‘‘€‘€ƒ€ƒÚ€Ç€Ú€È€‘€€
€¿€¿€¿€¿€„€¿€€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼ÉƉ
Ïɋ‰ƒ‰
‹ÏÏÉ
É
Português
[Portuguese]
* Este equipamento pode ser utilizado em AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT,
LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Aviso referente ao uso deste produto.França: Este produto
não pode ser usado em áreas externas.
ˆ‹
[Slovenian]
* To opremo je dovoljeno uporabljati v AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT,
LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Obvestilo glede uporabe tega izdelka.Francija: Tega izdelka ni
Ƹ‹‹‰
Slovensky
[Slovak]
‹‰‹¸ˆÓ
€Ç‘€Ç€È€€€¹‘€¹¼€‘‘€‘€ƒ€ƒÚ€Ç€Ú€È€‘€
IS, IT, LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Upozornenie k používaniu tohto výrobku.Francúzsko:
ˆŒ¸‹ˆˆ
’““”•–—˜
[Greek]
žŸ¥•Ÿ !¥•¦ Ÿ›´•ž«Ÿ”¢–¦  –”"›´¢œ”•€Ç‘€Ç€È€€€¹‘€¹¼€‘‘€‘€ƒ€ƒÚ€Ç€Ú€È€
‘€€€¿€¿€¿€¿€„€¿€€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼#”¦›´$¢”³–žœ”«Ÿ˜¢”ž¨œ ¡œ ¨
Ÿ !¥•œ ª%ž““´ž&¨œ¥œ Ÿ !¥•£›•¦ Ÿ›´•ž«Ÿ”¢–¦  –”"›´¢››­$œ›Ÿ–— ¡ª«¤Ÿ ¨ª
Svenska
[Swedish]
* Den här utrustningen kanske fungerar i AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT,
LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Meddelande för användning av denna produkt.Frankrike:
Denna produkt får inte användas utomhus.
ÚÛÝ
[Romanian]
* Acest echipament poate fi operat in AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI,
¿€¿€¿€„€¿€€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼Ý‹ˆ‹‰‹‹
‹‰ƒâ‰
va utiliza în exterior.
ìíïðòóô÷ù
úûù÷
[Bulgarian]
'ò(óòþú
úòôúùûïûò€Ç‘€Ç€È€€€¹‘€¹¼€‘‘€‘€ƒ€ƒÚ€Ç€Ú€È€‘€€
€¿€¿€¿€¿€„€¿€€Þ¿€Þ€Ú€‘€€¼)ò(úïú
÷òùûïûòþúÿþòÿûùó÷ÿ*óòþ+ù
'ûùó÷ÿþú
úòôúùûïûòùûíþÿúóùÿóùÿòþò,ùóòÿò
Íslenska
[Icelandic]
* Viðgerð á þessu tæki má annast á AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI,
LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Tilkynning vegna notkunar vörunnar.Frakkland : Þessa vöru má
ekki nota utan dyra.
Norsk
[Norwegian]
* Dette produktet må anvendes i AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT,
LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Merknad for bruk av dette produktet.Frankrike: Produktet kan ikke
brukes utendørs.
Gaeilge
[Irish]
* Féadfar an trealamh seo a fheidhmiú in AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT,
LI, LT, LU, LV, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK.* Fógra maidir le húsáid an táirge seo.An Fhrainc : Ní féidir an
táirge seo a úsáid amuigh faoin aer.
Regulatory information for users in Jordan
Contains Wireless LAN Module approved by TRC/SS/2011/32
Regulatory information for users in UAE
TRA REGISTERD No: ER0058948/11
DEALER No: DA0058934/11
Haftungsausschluss
㻢㻣㻥㻌㻛㻌㻢㻤㻝
Die Angaben in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
CANON INC. GIBT BEZÜGLICH DIESES MATERIALS KEINE GEWÄHRLEISTUNGEN JEGLICHER ART, WEDER VERTRAGLICH NOCH
GESETZLICH, AUSSER DEN HIER ANGEGEBENEN, EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF, GEWÄHRLEISTUNGEN FÜR
MARKTFÄHIGKEIT, HANDELSÜBLICHE QUALITÄT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND PATENTVERLETZUNG. CANON INC.
HAFTET NICHT FÜR DIREKTE UND BEILÄUFIG ENTSTANDENE SCHÄDEN ODER FOLGESCHÄDEN JEDWEDER ART SOWIE FÜR
EINKOMMENSVERLUSTE, DIE AUS DER NUTZUNG DIESE MATERIALS ENTSTEHEN.
Copyright
Copyright CANON INC. 2014
Ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Canon Inc. darf diese Anleitung weder als Ganzes noch in Teilen reproduziert,
übertragen, umgeschrieben, in Datenerfassungssystemen gespeichert oder in andere Landes- bzw. Computersprachen übersetzt werden.
Dies gilt für jede Form und jedes Mittel, sei es elektronisch, mechanisch, magnetisch, optisch, chemisch, manuell oder auf andere Art und
Weise.
Markenzeichen
Canon und das Canon-Logo sind eingetragene Warenzeichen von Canon Inc. in den USA und können darüber hinaus Warenzeichen oder
eingetragene Warenzeichen in anderen Ländern sein.
Adobe, Acrobat, Reader und Photoshop sind eingetragene Markenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen
Ländern.
Apple, Bonjour, Mac OS, Macintosh und OS X sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Apple Inc. in den USA und/oder
anderen Ländern.
Microsoft, Windows, Windows Vista, Windows Server, Internet Explorer, Word, Excel und Power Point sind eingetragene Warenzeichen
oder Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.
Dieses Produkt enthält die Universal Font Scaling Technology (UFST®) unter Lizenz von Monotype Imaging, Inc. UFST® ist ein beim
United States Patent and Trademark Office eingetragenes Markenzeichen von Monotype Imaging, Inc., das in bestimmten Ländern
eingetragen sein kann.
UFST: Copyright © 1989 - 1996, 1997, 2003, 2004, 2008, all rights reserved, by Monotype Imaging Inc.
Alle anderen Produkt- und Markennamen sind eingetragene Warenzeichen, Warenzeichen oder Servicebezeichnungen des entsprechenden
Herstellers.
㻢㻤㻜㻌㻛㻌㻢㻤㻝
0CC5-0HU
Kontakt
CANON INC.
30-2, Shimomaruko 3-chome, Ohta-ku, Tokyo 146-8501, Japan
CANON MARKETING JAPAN INC.
16-6, Konan 2-chome, Minato-ku, Tokyo 108-8011, Japan
CANON U.S.A., INC.
One Canon Park, Melville, NY 11747, U.S.A.
CANON EUROPA N.V.
Bovenkerkerweg 59, 1185 XB Amstelveen, The Netherlands
CANON CHINA CO. LTD.
15F Jinbao Building No.89, Jinbao Street, Dongcheng District, Beijing 100005, PRC
CANON SINGAPORE PTE LTD
1 HarbourFront Avenue, #04-01 Keppel Bay Tower, Singapore 098632
CANON AUSTRALIA PTY LTD
1 Thomas Holt Drive, North Ryde, Sydney NSW 2113, Australia
GLOBALE CANON WEBSITE
http://www.canon.com/
㻢㻤㻝㻌㻛㻌㻢㻤㻝
㻝㻌㻛㻌㻣㻠
Vor der Verwendung des Treibers
3
Informationen zu den Treibern und der Software
4
Unterstützte Betriebssysteme
5
Auswählen des zu installierenden Treibers
6
Installieren der MF-Treiber und Installieren von MF Toolbox
8
Installieren mit [Einfache Installation] (Windows)
9
Installieren mit [Benutzerdefinierte Installation] (Windows)
17
Installieren der Software (Macintosh)
28
Verbindung über USB-Kabel (Nur bei Verbindung mit USB)
32
Überprüfen der Installationsergebnisse (Windows)
33
Registrieren von Drucker und Fax (Macintosh)
34
Installieren der neuesten von der Canon Homepage heruntergeladenen Treiber 42
Installieren der MF-Treiber im WSD-Netzwerk (Windows)
43
Installieren der MF-Treiber
44
Einstellen von WSD
51
Deinstallieren der Software
53
Deinstallation der Drucker-/Fax-/Scannertreiber (Windows)
54
Deinstallieren von MF Toolbox (Windows)
56
Deinstallieren der Treiber für das WSD-Gerät (Windows)
58
Deinstallieren des Product Extended Survey Program (Windows)
61
Deinstallieren der Software (Macintosh)
62
Fehlerbehebung
64
So verwenden Sie die Online-Hilfe
66
Überprüfen von Einstellungen für die IP-Adresse
68
So überprüfen Sie die Systemarchitektur (Windows)
71
Haftungsausschluss
72
Copyright
73
Warenzeichen
74
㻞㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-000
Vor der Verwendung des Treibers
Vor der Verwendung des Treibers
Lesen Sie dieses Kapitel, bevor Sie Software wie z. B. die MF-Treiber installieren.
"Informationen zu den Treibern und der Software"
"Unterstützte Betriebssysteme"
"Auswählen des zu installierenden Treibers"
㻟㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-001
Informationen zu den Treibern und der Software
MF-Treiber
Druckertreiber
Wenn der Druckertreiber auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie direkt aus einer
Anwendung Druckaufträge an das Gerät senden.
Faxtreiber *1
Wenn der Faxtreiber auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie in einer Anwendung
"Drucken" auswählen, den Canon Faxtreiber als Drucker auswählen und das Ausgabeziel sowie
die Optionen für die Ausgabe festlegen. Der Faxtreiber konvertiert die Daten in ein Bild, das
den Standardfaxprotokollen entspricht. Somit können die Daten über das Faxgerät des
Empfängers gedruckt oder gespeichert werden.
Scannertreiber
Wenn der Scannertreiber auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie das Gerät als Scanner
verwenden.
Network Scan
Utility
Dieses Dienstprogramm wird benötigt, um das Gerät als Netzwerkscanner zu verwenden. Das
Programm wird automatisch mit dem Scannertreiber installiert.
MF Toolbox *2
MF Toolbox bietet eine Reihe von Befehlen, mit denen Sie ein gescanntes Bild in einer
Anwendung öffnen, als E-Mail-Anhang versenden, auf der Festplatte speichern können usw.
Zusätzliches Softwareprogramm
Presto!
PageManager
Diese Software bietet verschiedene Funktionen zur Bearbeitung von gescannten Bildern.
*1 Je nach dem verwendeten Modell wird möglicherweise kein Faxtreiber mitgeliefert.
*2 Einige Funktionen der MF Toolbox für Macintosh können sich von denen der MF Toolbox für Windows unterscheiden. Einzelheiten
dazu finden Sie im Canon Scannertreiber-Handbuch.
HINWEIS
Je nach verwendetem Betriebssystem können einige Funktionen der auf der CD-ROM enthaltenen Software
möglicherweise nicht verwendet werden. Die neueste Software steht auf der Webseite von Canon zur Verfügung. Bitte
überprüfen Sie das Betriebssystem etc. und laden Sie bei Bedarf die passende Software herunter.
㻠㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-002
Unterstützte Betriebssysteme
: Unterstützt
: Nicht unterstützt
Windows
XP
Windows
Vista/7/8
Windows
Server
2003
Druckertreiber
(UFRII LT)
*1
Windows
Server
2008
*1
Druckertreiber
(UFRII LT (XPS))
Windows Server
2008 R2/Server 2012
*1
*1
Druckertreiber
(PCL5) *2
*1
*1
*1
Druckertreiber
(PCL6) *2
*1
*1
*1
Faxtreiber *2
*1
*1
*1
Scannertreiber
Network Scan Utility
*1
*1
MF Toolbox
Presto!
PageManager
*1
Wird nur über Netzwerkverbindung unterstützt.
*2
Je nach Modell oder Land bzw. Region wird diese Software möglicherweise nicht mitgeliefert.
㻡㻌㻛㻌㻣㻠
Mac OS X (Version
10.5.8 oder höher) *2
0CL4-003
Auswählen des zu installierenden Treibers
Wählen Sie den zu installierenden Treiber aus, nachdem Sie die Methode zur Herstellung einer Verbindung zwischen dem
Gerät und einem Computer ausgewählt haben.
1
Drücken Sie
.
2
Drücken Sie [
.
dann
] oder [
], um <Einstellungen Systemverwaltung> hervorzuheben, und drücken Sie
] oder [
], um <Auswahl PDL (Plug and Play)> hervorzuheben, und drücken Sie dann
] oder [
], um <Netzwerk> oder <USB> hervorzuheben, und drücken Sie dann
] oder [
], um den von Ihnen verwendeten Druckertreiber hervorzuheben, und drücken
3
Drücken Sie [
.
4
Drücken Sie [
.
5
Drücken Sie [
.
Sie dann
㻢㻌㻛㻌㻣㻠
Wählen Sie die Sprache zur Beschreibung der Seite aus.
Netzwerk
Fax
UFRII LT
UFRII LT (XPS)
PCL5
PCL6
USB
UFRII LT
UFRII LT (XPS)
PCL5
PCL6
6
Starten Sie das Gerät neu.
Sie müssen das Gerät erneut starten, damit die Einstellungen übernommen werden.
Schalten Sie das Gerät aus, und warten Sie vor dem erneuten Einschalten mindestens 10 Sekunden.
㻣㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-004
Installieren der MF-Treiber und Installieren von MF Toolbox
Installieren der MF-Treiber und Installieren von MF
Toolbox
Installieren Sie die Software, damit Sie das Gerät verwenden können.
"Installieren mit [Einfache Installation] (Windows)"
"Installieren mit [Benutzerdefinierte Installation] (Windows)"
"Installieren der Software (Macintosh)"
"Verbindung über USB-Kabel (Nur bei Verbindung mit USB)"
"Überprüfen der Installationsergebnisse (Windows)"
"Registrieren von Drucker und Fax (Macintosh)"
"Installieren der neuesten von der Canon Homepage heruntergeladenen Treiber"
Die Installationsmethode hängt von der Verbindungsmethode und der Umgebung ab.
Betriebssystem
Verbindungsmethode
USB-Verbindung
Windows
Netzwerkverbindung
(IPv4-Umgebung)
Netzwerkverbindung
(IPv6-Umgebung)*
Macintosh
USB-Verbindung
Installationsmethode
"Installieren mit [Einfache Installation] (Windows)"*
"Installieren mit [Benutzerdefinierte Installation] (Windows)"
"Installieren der MF-Treiber im WSD-Netzwerk (Windows)"
"Installieren der Software (Macintosh)"
Netzwerkverbindung
Beim Installieren heruntergeladener Treiber
"Installieren der neuesten von der Canon Homepage
heruntergeladenen Treiber"
Presto! PageManager wird bei der Auswahl von [Einfache Installation] nicht installiert. Wählen Sie für die Installation der
Software [Benutzerdefinierte Installation] aus.
Wenn Sie das Gerät in einer IPv6-Umgebung betreiben, können Sie die Treiber und die Software nicht anhand der
nachfolgend beschriebenen Schritte installieren. Informationen zum Installieren der MF-Treiber finden Sie unter
"Installieren der MF-Treiber im WSD-Netzwerk (Windows)".
Sie können die Scanfunktion unter Umständen nicht in einer IPv6-Umgebung verwenden.
WICHTIG
Benutzerrechte zur Anmeldung bei Windows
Melden Sie sich als Benutzer mit Administratorrechten an.
Bei der Installation über eine USB-Verbindung
Schließen Sie das USB-Kabel an, nachdem die Software installiert wurde.
Das Gerät muss eingeschaltet sein, wenn das USB-Kabel angeschlossen wird.
Bei der Installation über eine Netzwerkverbindung
Überprüfen Sie vor der Installation Folgendes:
Der Computer und das Gerät müssen über das Netzwerk miteinander verbunden sein.
Das Gerät muss eingeschaltet sein.
Die IP-Adressen müssen richtig eingerichtet sein.
㻤㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-005
Installieren mit [Einfache Installation] (Windows)
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das CD-Laufwerk Ihres Computers ein.
2
Klicken Sie auf [Einfache Installation].
Die angezeigten Optionen unterscheiden sich je nach Land und Region.
Wenn der oben abgebildete CD-ROM-Installationsbildschirm nicht angezeigt wird:
Windows XP und Server 2003
1. Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Ausführen] aus.
2. Geben Sie "D:\MInst.exe" ein, und klicken Sie dann auf [OK].
Windows Vista, 7 und Server 2008
1. Geben Sie im Menü [Start] unter [Suche starten] oder [Programme/Dateien durchsuchen] "D:\MInst.exe" ein.
2. Drücken Sie auf der Tastatur die Taste [EINGABE].
Windows 8 und Server 2012
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, und wählen Sie [Ausführen].
2. Geben Sie "D:\MInst.exe" ein, und klicken Sie dann auf [OK].
* Der Laufwerksname des CD-ROM-Laufwerks ist in diesem Handbuch als "D:" angegeben. Auf Ihrem Computer
hat das CD-ROM-Laufwerk u. U. einen anderen Laufwerksnamen.
Wenn vor dem CD-ROM-Installationsbildschirm der Sprachauswahlbildschirm angezeigt wird:
㻥㻌㻛㻌㻣㻠
Wählen Sie die gewünschte Sprache aus, und klicken Sie auf [OK].
3
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, wählen Sie die Methode für die Herstellung einer Verbindung
mit einem Computer aus.
Für eine USB-Verbindung:
Wählen Sie [USB-Verbindung] aus, und klicken Sie auf [Weiter].
Für eine Netzwerkverbindung:
Wählen Sie [Netzwerkverbindung] aus, und klicken Sie auf [Weiter].
HINWEIS
Windows Server 2003/Server 2008/Server 2012
Dieser Bildschirm wird nicht angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
4
Klicken Sie auf [Installieren].
㻝㻜㻌㻛㻌㻣㻠
5
Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie auf [Ja].
6
Klicken Sie auf [Weiter].
㻝㻝㻌㻛㻌㻣㻠
Der folgende Bildschirm wird angezeigt. Klicken Sie auf [Ja].
Für eine USB-Verbindung:
Fahren Sie mit Schritt 9 fort.
Für eine Netzwerkverbindung:
Fahren Sie mit Schritt 7 fort.
7
Wählen Sie das zu installierende Gerät aus.
(1) Wählen Sie das Gerät aus.
(2) Klicken Sie auf [Weiter].
Wenn unter [Geräteliste] keine Geräte angezeigt werden:
Gehen Sie folgendermaßen vor.
1. Überprüfen Sie Folgendes:
Der Computer und das Gerät müssen über das Netzwerk miteinander verbunden sein.
Das Gerät muss eingeschaltet sein.
Die IP-Adresse muss richtig eingestellt sein.
Der Computer und das Gerät müssen sich im gleichen Subnetz befinden.
Vorhandene Sicherheitssoftware muss beendet worden sein.
2. Klicken Sie auf [Geräteliste aktualisieren].
Wenn nach der Durchführung der oben beschriebenen Schritte einzelne Geräte immer noch nicht angezeigt werden, gehen Sie
folgendermaßen vor.
1. Klicken Sie auf [Anhand IP-Adresse suchen].
2. Geben Sie die IP-Adresse des zu installierenden Geräts ein.
"Überprüfen von Einstellungen für die IP-Adresse"
Wenn die IP-Adresse des Geräts im Bereich zwischen "169.254.1.0" und "169.254.254.255" liegt, wurde die
IP-Adresse automatisch von der AutoIP-Funktion zugewiesen.
Wenn für den Computer eine IP-Adresse eingestellt ist, bei der es sich nicht um eine Link-Local-Adresse
㻝㻞㻌㻛㻌㻣㻠
handelt, legen Sie für dieses Gerät manuell eine IP-Adresse fest, die sich im gleichen Subnetz wie die des
Computers befindet (aber keine Link-Local-Adresse).
Danach kann dieses Gerät vom Installationsprogramm gefunden werden.
e-Anleitung-> "Einstellen der IPv4-Adresse"
3. Klicken Sie auf [OK].
8
Klicken Sie auf [Starten], um die Installation zu beginnen.
9
Klicken Sie auf [Beenden].
Für eine Netzwerkverbindung:
Für eine USB-Verbindung:
Als Nächstes erfolgt die Installation von MF Toolbox.
Unter Windows Server 2003/Server 2008/Server 2012 wird MF Toolbox nicht installiert. Fahren Sie mit Schritt 13 fort.
㻝㻟㻌㻛㻌㻣㻠
10
Klicken Sie auf [Starten].
11
Klicken Sie auf [Beenden].
12
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, lesen Sie die angezeigten Informationen, und klicken Sie auf
[Akzeptieren] oder [Nicht akzeptieren] und anschließend auf [Weiter].
㻝㻠㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn Sie [Akzeptieren] auswählen:
Das Product Extended Survey Program (Programm zum Untersuchen des Nutzungsstatus) wird installiert.
Mit dem Product Extended Survey Program werden zehn Jahre lang jeden Monat Informationen zur Nutzung dieses Geräts an
Canon gesendet. Andere Informationen einschließlich persönlicher Daten werden nicht gesendet.
Sie können das Product Extended Survey Program auch deinstallieren.
"Deinstallieren des Product Extended Survey Program (Windows)"
13
Die Anwendung unter [Installieren] muss ausgewählt sein [
]. Klicken Sie auf [Weiter].
14
Starten Sie den Computer neu.
(1) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Computer jetzt neu starten (empfohlen)].
(2) Klicken Sie auf [Neu starten].
Entfernen Sie die CD-ROM aus dem Laufwerk, wenn dieser Bildschirm angezeigt wird.
㻝㻡㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn Sie eine USB-Verbindung verwenden, warten Sie, bis Ihr Computer neu gestartet ist.
"Verbindung über USB-Kabel (Nur bei Verbindung mit USB)"
Wenn Sie eine Netzwerkverbindung verwenden, überprüfen Sie die Installationsergebnisse.
"Überprüfen der Installationsergebnisse (Windows)"
㻝㻢㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-006
Installieren mit [Benutzerdefinierte Installation] (Windows)
1
Legen Sie die User Software CD-ROM in das CD-Laufwerk Ihres Computers ein.
2
Klicken Sie auf [Benutzerdefinierte Installation].
Die angezeigten Optionen unterscheiden sich je nach Land und Region.
Wenn der oben abgebildete CD-ROM-Installationsbildschirm nicht angezeigt wird:
Windows XP und Server 2003
1. Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Ausführen] aus.
2. Geben Sie "D:\MInst.exe" ein, und klicken Sie dann auf [OK].
Windows Vista, 7 und Server 2008
1. Geben Sie im Menü [Start] unter [Suche starten] oder [Programme/Dateien durchsuchen] "D:\MInst.exe" ein.
2. Drücken Sie auf der Tastatur die Taste [EINGABE].
Windows 8 und Server 2012
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, und wählen Sie [Ausführen].
2. Geben Sie "D:\MInst.exe" ein, und klicken Sie dann auf [OK].
* Der Laufwerksname des CD-ROM-Laufwerks ist in diesem Handbuch als "D:" angegeben. Auf Ihrem Computer
hat das CD-ROM-Laufwerk u. U. einen anderen Laufwerksnamen.
㻝㻣㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn vor dem CD-ROM-Installationsbildschirm der Sprachauswahlbildschirm angezeigt wird:
Wählen Sie die gewünschte Sprache aus, und klicken Sie auf [OK].
3
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, wählen Sie die Methode für die Herstellung einer Verbindung
mit einem Computer aus.
Für eine USB-Verbindung:
Wählen Sie [USB-Verbindung] aus, und klicken Sie auf [Weiter].
Für eine Netzwerkverbindung:
Wählen Sie [Netzwerkverbindung] aus, und klicken Sie auf [Weiter].
HINWEIS
Windows Server 2003/Server 2008/Server 2012:
Dieser Bildschirm wird nicht angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
4
Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Anwendungen, die Sie installieren möchten, und klicken Sie
auf [Installieren].
㻝㻤㻌㻛㻌㻣㻠
Die angezeigten Optionen unterscheiden sich je nach Land und Region.
5
Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie auf [Ja].
6
Klicken Sie auf [Weiter].
㻝㻥㻌㻛㻌㻣㻠
Der folgende Bildschirm wird angezeigt. Klicken Sie auf [Ja].
Für eine USB-Verbindung:
Fahren Sie mit Schritt 13 fort.
Für eine Netzwerkverbindung:
Fahren Sie mit Schritt 7 fort.
7
Wählen Sie das zu installierende Gerät aus.
(1) Wählen Sie das Gerät aus.
(2) Klicken Sie auf [Weiter].
Wenn unter [Geräteliste] keine Geräte angezeigt werden:
Gehen Sie folgendermaßen vor.
㻞㻜㻌㻛㻌㻣㻠
1. Überprüfen Sie Folgendes:
Der Computer und das Gerät müssen über das Netzwerk miteinander verbunden sein.
Das Gerät muss eingeschaltet sein.
Die IP-Adresse muss richtig eingestellt sein.
Der Computer und das Gerät müssen sich im gleichen Subnetz befinden.
Vorhandene Sicherheitssoftware muss beendet worden sein.
2. Klicken Sie auf [Geräteliste aktualisieren].
Wenn nach der Durchführung der oben beschriebenen Schritte einzelne Geräte immer noch nicht angezeigt werden, gehen Sie
folgendermaßen vor.
1. Klicken Sie auf [Anhand IP-Adresse suchen].
2. Geben Sie die IP-Adresse des zu installierenden Geräts ein.
"Überprüfen von Einstellungen für die IP-Adresse"
Wenn die IP-Adresse des Geräts im Bereich zwischen "169.254.1.0" und "169.254.254.255" liegt, wurde die
IP-Adresse automatisch von der AutoIP-Funktion zugewiesen.
Wenn für den Computer eine IP-Adresse eingestellt ist, bei der es sich nicht um eine Link-Local-Adresse
handelt, legen Sie für dieses Gerät manuell eine IP-Adresse fest, die sich im gleichen Subnetz wie die des
Computers befindet (aber keine Link-Local-Adresse).
Danach kann dieses Gerät vom Installationsprogramm gefunden werden.
e-Anleitung-> "Einstellen der IPv4-Adresse"
3. Klicken Sie auf [OK].
8
Wählen Sie die zu verwendende Funktion aus.
(1) Wählen Sie die zu verwendende Funktion (den zu installierenden Treiber) aus.
(2) Klicken Sie auf [Weiter].
[Drucker]
Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Druckfunktion verwenden.
[Fax (für
unterstützte
Modelle)]
Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die PC-Faxfunktion verwenden. (Mit dieser Funktion werden
auf einem Computer erstellte Dokumente oder Bilder direkt als Fax versendet.)
[Scanner]
Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Scanfunktion verwenden.
Wenn ein anderer Treiberauswahlbildschirm angezeigt wird, wiederholen Sie diesen Schritt, bis der Bildschirm zum Bestätigen der
㻞㻝㻌㻛㻌㻣㻠
Einstellungen angezeigt wird.
9
Festlegen der Drucker- oder Faxinformationen.
(1) Geben Sie bei Bedarf die Einstellungen für die einzelnen Optionen an.
(2) Klicken Sie auf [Weiter].
Druckerinformation*1
Faxinformation*2
*1
Wird angezeigt, wenn Sie in Schritt 8 [Drucker] ausgewählt haben.
*2
Wird angezeigt, wenn Sie in Schritt 8 [Fax (für unterstützte Modelle)] ausgewählt haben.
[Druckername]
Geben Sie einen neuen Namen ein, wenn Sie den Drucker- oder Faxnamen ändern möchten.
[Faxname]
[Drucker
gemeinsam
benutzen]
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um den Drucker oder das Fax gemeinsam zu benutzen.
[Fax gemeinsam
benutzen]
[Freigegebener
Name]
Ändern Sie bei Bedarf den freigegebenen Namen.
HINWEIS
Wenn Sie das Kontrollkästchen [Drucker gemeinsam benutzen] oder [Fax gemeinsam benutzen] aktiviert
haben:
Installieren Sie den zusätzlichen Treiber folgendermaßen.
1. Klicken Sie auf [Hinzuzufügende Treiber].
2. Wählen Sie das unter [Hinzuzufügende Treiber] angezeigte Betriebssystem aus.
3. Klicken Sie auf [OK].
Wenn die Installation auf einem Computer mit einem 64-Bit-Betriebssystem ausgeführt wird, wird die Download-Installation
㻞㻞㻌㻛㻌㻣㻠
(Installation über ein Netzwerk) bei Clientcomputern mit einem der folgenden 32-Bit-Betriebssysteme aufgrund einer
Windows-Einschränkung nicht unterstützt.
Windows XP (auf dem kein Service Pack oder SP1 installiert ist)
Windows Server 2003 (auf dem kein Service Pack installiert ist)
Wenn Sie die Software auf eines der oben aufgeführten 32-Bit-Betriebssysteme herunterladen und dort installieren, schlägt
die Installation der Software möglicherweise fehl, und Sie können das Dialogfeld für die Druckeinstellungen möglicherweise
nicht öffnen.
Wenn die Installation auf einem Computer mit einem der folgenden 32-Bit-Betriebssysteme ausgeführt wird, kann der
zusätzliche Treiber für ein 64-Bit-Betriebssystem nicht installiert werden.
Windows XP (auf dem kein Service Pack oder SP1 installiert ist)
Windows Server 2003 (auf dem kein Service Pack installiert ist)
10
Klicken Sie zum Starten der Installation auf [Starten].
11
Wählen Sie das Gerät aus, das Sie als Standarddrucker verwenden möchten.
(1) Wählen Sie das Gerät aus, das Sie als Standarddrucker verwenden möchten.
(2) Klicken Sie auf [Weiter].
Dieser Bildschirm wird nur bei der Installation des Druckertreibers und des Faxtreibers angezeigt.
㻞㻟㻌㻛㻌㻣㻠
12
Drucken einer Testseite.
(1) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um eine Testseite zu drucken.
(2) Klicken Sie auf [Weiter].
Dieser Bildschirm wird nur bei der Installation des Druckertreibers und des Faxtreibers angezeigt.
13
Klicken Sie auf [Beenden].
Für eine Netzwerkverbindung:
Für eine USB-Verbindung:
Als Nächstes erfolgt die Installation von MF Toolbox.
In den folgenden Fällen wird MF Toolbox nicht installiert. Fahren Sie mit Schritt 17 fort.
Wenn Sie Windows Server 2003/Server 2008/Server 2012 verwenden
Wenn Sie in Schritt 4 das Kontrollkästchen [MF Toolbox] nicht aktiviert haben
14
Klicken Sie auf [Weiter].
㻞㻠㻌㻛㻌㻣㻠
Die Bildschirme zum Festlegen eines Installationsverzeichnisses für MF Toolbox und zum Festlegen der Position, an der der
Startmenüeintrag hinzugefügt wird, werden angezeigt.
Nehmen Sie die Einstellungen in den jeweiligen Bildschirmen vor, und klicken Sie dann auf [Weiter]. Klicken Sie im daraufhin
angezeigten Bildschirm auf [Start].
15
Klicken Sie auf [Beenden].
Die Software, die Sie in Schritt 4 durch Aktivieren der Kontrollkästchen ausgewählt haben, wird installiert.
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
16
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, lesen Sie die angezeigten Informationen, und klicken Sie auf
[Akzeptieren] oder [Nicht akzeptieren] und anschließend auf [Weiter].
㻞㻡㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn Sie [Akzeptieren] auswählen:
Das Product Extended Survey Program (Programm zum Untersuchen des Nutzungsstatus) wird installiert.
Mit dem Product Extended Survey Program werden zehn Jahre lang jeden Monat Informationen zur Nutzung dieses Geräts an
Canon gesendet. Andere Informationen einschließlich persönlicher Daten werden nicht gesendet.
Sie können das Product Extended Survey Program auch deinstallieren.
"Deinstallieren des Product Extended Survey Program (Windows)"
17
Die Anwendungen unter [Installieren] müssen ausgewählt sein [
]. Klicken Sie auf [Weiter].
Die angezeigten Optionen unterscheiden sich je nach Land und Region.
18
Starten Sie den Computer neu.
(1) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Computer jetzt neu starten (empfohlen)].
(2) Klicken Sie auf [Neu starten].
Entfernen Sie die CD-ROM aus dem Laufwerk, wenn dieser Bildschirm angezeigt wird.
㻞㻢㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn Sie eine USB-Verbindung verwenden, warten Sie, bis Ihr Computer neu gestartet ist.
"Verbindung über USB-Kabel (Nur bei Verbindung mit USB)"
Wenn Sie eine Netzwerkverbindung verwenden, überprüfen Sie die Installationsergebnisse.
"Überprüfen der Installationsergebnisse (Windows)"
㻞㻣㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-007
Installieren der Software (Macintosh)
Wenn Sie eine USB-Verbindung herstellen wollen, schließen Sie nach dem Installieren der Software das USB-Kabel an.
Wenn Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Schritte ausgeführt haben, fahren Sie mit den Schritten in
"Registrieren von Drucker und Fax (Macintosh)" fort.
Der Installationsbildschirm variiert je nach der Version von Mac OS X.
Schließen Sie unbedingt alle laufenden Anwendungen.
1
Setzen Sie die User Software CD-ROM in den Einschub am Computer ein.
2
Doppelklicken Sie auf das CD-ROM-Symbol, und doppelklicken Sie dann auf das Symbol
[Canon_MF_Driver.pkg].
3
Klicken Sie auf [Weiter].
㻞㻤㻌㻛㻌㻣㻠
4
Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie auf [Weiter].
5
Klicken Sie auf [Zustimmen].
6
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, klicken Sie auf [Weiter].
㻞㻥㻌㻛㻌㻣㻠
Sie können den Installationsort nicht ändern.
7
Klicken Sie auf [Installieren].
Möglicherweise wird die Schaltfläche [Installationsort ändern] angezeigt, Sie können den Installationsort aber nicht
ändern.
8
Geben Sie [Name] und [Passwort] ein, und klicken Sie auf [OK].
Wenn Sie Mac OS X 10.7.x oder höher verwenden, klicken Sie auf [Software installieren].
㻟㻜㻌㻛㻌㻣㻠
9
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, klicken Sie auf [Schließen].
Bei einer USB-Verbindung fahren Sie mit "Verbindung über USB-Kabel (Nur bei Verbindung mit USB)" fort.
Bei einer Netzwerkverbindung fahren Sie mit "Registrieren von Drucker und Fax (Macintosh)" fort.
㻟㻝㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-008
Verbindung über USB-Kabel (Nur bei Verbindung mit USB)
1
Entfernen Sie die Abdeckung über dem USB-Anschluss an der Rückseite des Geräts.
Ziehen Sie wie unten abgebildet an der Schnur, um die Abdeckung zu entfernen.
2
Schließen Sie das USB-Kabel an.
Verbinden Sie das flache Ende (a) mit dem USB-Anschluss des Computers.
Verbinden Sie das quadratische Ende (b) mit dem USB-Anschluss des Geräts.
Wenn ein Dialogfeld angezeigt wird:
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, und schließen Sie die Installation ab.
Bei einem Windows-Computer überprüfen Sie die Installationsergebnisse.
"Überprüfen der Installationsergebnisse (Windows)"
Bei einem Macintosh-Computer müssen Sie das Gerät registrieren.
"Registrieren von Drucker und Fax (Macintosh)"
㻟㻞㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-009
Überprüfen der Installationsergebnisse (Windows)
Überprüfen Sie, ob die MF-Treiber und MF Toolbox richtig installiert wurden.
Die folgenden Symbole für die installierten Anwendungen müssen angezeigt werden.
HINWEIS
Informationen zu den angezeigten Symbolen:
Je nach Betriebssystem werden die Symbole für die Treiber u. U. getrennt oder als repräsentative Symbole angezeigt.
Software
Speicherort
Druckertreiber
Ordner [Drucker und Faxgeräte], [Drucker] oder [Geräte und
Drucker]
Faxtreiber
Ordner [Drucker und Faxgeräte], [Drucker] oder [Geräte und
Drucker]
Symbol
Für eine
Netzwerkverbindung
Scannertreiber
Ordner [Scanner und Kameras] oder [Scanner- und
Kameraeigenschaften]
MF Toolbox
Desktop
Network Scan Utility
Taskleiste
e-Anleitung
Desktop
㻟㻟㻌㻛㻌㻣㻠
Für eine USBVerbindung
0CL4-00A
Registrieren von Drucker und Fax (Macintosh)
Wenn Sie von einem Macintosh aus drucken oder ein Fax senden wollen, müssen Sie dieses Gerät beim Macintosh
registrieren. Die Registrierungsmethode hängt von der Verbindungsmethode ab. Wählen Sie die Methode je nach der
Umgebung aus.
Wenn Sie die Scanfunktion über eine Netzwerkverbindung verwenden, müssen Sie den Scanner bei der MF Toolbox
registrieren. Einzelheiten dazu finden Sie im Canon Scannertreiber-Handbuch.
Verbindungsmethode
Registrierungsmethode
Auto-IP (Bonjour)
"Bonjour-Verbindung"
TCP/IP-Verbindung
"TCP/IP-Verbindung"
USB-Verbindung
"USB-Verbindung"
Bonjour-Verbindung
1
Öffnen Sie [Systemeinstellungen], und klicken Sie auf [Drucken & Faxen] oder [Drucken & Scannen].
2
Klicken Sie auf das Symbol [+].
3
Klicken Sie auf [Standard], und wählen Sie dann einen Druckernamen, bei dem [Bonjour] in der Spalte
[Art] oder [Verbindung] angezeigt wird.
㻟㻠㻌㻛㻌㻣㻠
4
Wählen Sie unter [Drucken mit] die Option [Druckersoftware auswählen].
5
Wählen Sie aus der Treiberliste einen Treiber aus, der für dieses Gerät geeignet ist, und klicken Sie
dann auf [OK].
Wenn Sie Mac OS X 10.5.x verwenden, müssen Sie nicht auf [OK] klicken.
6
Klicken Sie auf [Hinzufügen].
7
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, legen Sie die optionalen Einstellungen fest, und klicken Sie
dann auf [Weiter] oder [OK].
㻟㻡㻌㻛㻌㻣㻠
8
Überprüfen Sie, ob das Gerät im Dialogfeld [Drucken & Faxen] oder [Drucken & Scannen] hinzugefügt
wurde.
9
Schließen Sie das Dialogfeld.
TCP/IP-Verbindung
Registrieren Sie den Drucker bzw. das Fax wie in den folgenden Schritten beschrieben.
Der Faxtreiber kann nicht in IPv6-Umgebung verwendet werden.
1
Öffnen Sie [Systemeinstellungen], und klicken Sie auf [Drucken & Faxen] oder [Drucken & Scannen].
2
Klicken Sie auf das Symbol [+].
㻟㻢㻌㻛㻌㻣㻠
3
Klicken Sie auf [IP], und wählen Sie unter [Protokoll] ein Druckprotokoll aus.
4
Geben Sie in [Adresse] die IP-Adresse des Geräts ein, und wählen Sie dann unter [Drucken mit] die
Option [Druckersoftware auswählen].
㻟㻣㻌㻛㻌㻣㻠
5
Wählen Sie aus der Treiberliste einen Treiber aus, der für dieses Gerät geeignet ist, und klicken Sie
dann auf [OK].
Wenn Sie Mac OS X 10.5.x verwenden, müssen Sie nicht auf [OK] klicken.
6
Klicken Sie auf [Hinzufügen].
7
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, legen Sie die optionalen Einstellungen fest, und klicken Sie
dann auf [Weiter] oder [OK].
8
Überprüfen Sie, ob das Gerät im Dialogfeld [Drucken & Faxen] oder [Drucken & Scannen] hinzugefügt
wurde.
㻟㻤㻌㻛㻌㻣㻠
9
Schließen Sie das Dialogfeld.
USB-Verbindung
Registrieren Sie den Drucker bzw. das Fax wie in den folgenden Schritten beschrieben.
1
Öffnen Sie [Systemeinstellungen], und klicken Sie auf [Drucken & Faxen] oder [Drucken & Scannen].
2
Klicken Sie auf das Symbol [+].
㻟㻥㻌㻛㻌㻣㻠
3
Klicken Sie auf [Standard], und wählen Sie dann einen Druckernamen, bei dem [USB] in der Spalte
[Art] oder [Verbindung] angezeigt wird.
4
Wählen Sie unter [Drucken mit] die Option [Druckersoftware auswählen].
5
Wählen Sie aus der Treiberliste einen Treiber aus, der für dieses Gerät geeignet ist, und klicken Sie
dann auf [OK].
Wenn Sie Mac OS X 10.5.x verwenden, müssen Sie nicht auf [OK] klicken.
6
Klicken Sie auf [Hinzufügen].
7
Wenn der folgende Bildschirm erscheint, legen Sie die optionalen Einstellungen fest, und klicken Sie
dann auf [Weiter] oder [OK].
㻠㻜㻌㻛㻌㻣㻠
8
Überprüfen Sie, ob das Gerät im Dialogfeld [Drucken & Faxen] oder [Drucken & Scannen] hinzugefügt
wurde.
9
Schließen Sie das Dialogfeld.
㻠㻝㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00C
Installieren der neuesten von der Canon Homepage heruntergeladenen
Treiber
In diesem Abschnitt werden die Schritte beschrieben, mit denen Sie von der Canon Homepage heruntergeladene
Treiber/Software installieren. Informationen zum Herunterladen der Treiber/Software finden Sie auf der Download-Website
der Canon Homepage.
1
Dekomprimieren Sie die heruntergeladene Datei.
2
Öffnen Sie den Ordner [DRIVERS], und doppelklicken Sie dann auf [Setup] oder [Setup.exe].
Wenn der Bildschirm [Benutzerkontensteuerung] angezeigt wird, klicken Sie auf [Ja] oder [Weiter].
3
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Nach Abschluss der Installation gehen Sie folgendermaßen vor.
Bei einem Windows-Computer:
"Verbindung über USB-Kabel (Nur bei Verbindung mit USB)"
"Überprüfen der Installationsergebnisse (Windows)"
Bei einem Macintosh-Computer:
"Registrieren von Drucker und Fax (Macintosh)"
㻠㻞㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00E
Installieren der MF-Treiber im WSD-Netzwerk (Windows)
Installieren der MF-Treiber im WSD-Netzwerk
(Windows)
Auf einem Computer mit Windows Vista/7/8/Server 2008/Server 2012 können Sie über das WSD-Protokoll (Web Services
on Devices) drucken.
Führen Sie die Schritte in "Installieren der MF-Treiber" und in "Einstellen von WSD" aus, um WSD zu verwenden:
WICHTIG
So aktivieren oder deaktivieren Sie WSD:
Verwenden Sie das Bedienfeld des Geräts.
e-Anleitung-> "Konfigurieren von Druckprotokollen und WSD-Funktionen"
㻠㻟㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00F
Installieren der MF-Treiber
1
Öffnen Sie den Druckerordner.
Für Windows Vista:
Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Systemsteuerung] aus, und klicken Sie dann auf [Drucker].
Windows 7/Server 2008
Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Geräte und Drucker] aus.
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, wählen Sie [Systemsteuerung], und klicken Sie dann
auf [Geräte und Drucker anzeigen].
2
Klicken Sie auf [Drucker hinzufügen].
3
Klicken Sie auf [Einen lokalen Drucker hinzufügen].
㻠㻠㻌㻛㻌㻣㻠
4
[LPT1: (Druckeranschluss)] muss für [Vorhandenen Anschluss verwenden] angezeigt werden. Klicken
Sie auf [Weiter].
5
Klicken Sie auf [Datenträger].
6
Legen Sie die User Software CD-ROM in das CD-Laufwerk Ihres Computers ein.
㻠㻡㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, klicken Sie auf [Beenden].
Die angezeigten Optionen unterscheiden sich je nach Land und Region.
Wenn [AutoPlay] angezeigt wird:
Klicken Sie auf [
], um das Dialogfeld zu schließen.
7
Klicken Sie auf [Durchsuchen].
8
Öffnen Sie den Ordner, in dem sich die Druckertreiber befinden.
32-Bit-Versionen:
Öffnen Sie auf der CD-ROM den Ordner [DRIVERS] -> [deutsch] -> [32bit] -> [Driver], und klicken Sie auf [Durchsuchen...].
64-Bit-Versionen:
Öffnen Sie auf der CD-ROM das Verzeichnis [DRIVERS] -> [deutsch] -> [x64] -> [Driver], und klicken Sie auf
[Durchsuchen...].
㻠㻢㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn Sie nicht sicher sind, welches Betriebssystem auf Ihrem Computer installiert ist:
"So überprüfen Sie die Systemarchitektur (Windows)"
9
Klicken Sie auf [OK].
10
Wählen Sie den Drucker aus, den Sie verwenden, und klicken Sie auf [Weiter].
㻠㻣㻌㻛㻌㻣㻠
11
Geben Sie den Druckernamen an.
(1) Geben Sie einen anderen Namen ein, um den Standarddruckernamen zu ändern.
Wenn [Als Standarddrucker einstellen] angezeigt wird, geben Sie an, ob Sie das Gerät als Standarddrucker
verwenden möchten (Windows Vista/Server 2008).
(2) Klicken Sie auf [Weiter].
Die Installation wird gestartet. Warten Sie, bis der folgende Bildschirm geschlossen wird.
㻠㻤㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn [Benutzerkontensteuerung] angezeigt wird:
Klicken Sie auf [Ja] oder [Fortsetzen].
12
Wählen Sie [Drucker nicht freigeben] aus, und klicken Sie auf [Weiter].
Um den Drucker freizugeben, konfigurieren Sie die entsprechenden Einstellungen, nachdem Sie die unter "Einstellen von
WSD" beschriebenen Schritte ausgeführt haben.
13
Klicken Sie auf [Fertig stellen].
Wenn [Als Standarddrucker einstellen] angezeigt wird, geben Sie an, ob Sie das Gerät als Standarddrucker verwenden
möchten (Windows 7/8/Server 2008 R2/Server 2012).
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, nehmen Sie die CD-ROM heraus.
㻠㻥㻌㻛㻌㻣㻠
Das Symbol wird dem Druckerordner hinzugefügt.
㻡㻜㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00H
Einstellen von WSD
1
Öffnen Sie den Netzwerkordner.
Windows Vista/Server 2008:
Wählen Sie aus dem Menü [Start] die Option [Netzwerk] aus.
Windows 7/Server 2008 R2:
Wählen Sie aus dem Menü [Start] die Option [Computer] aus, und klicken Sie auf [Netzwerk].
Windows 8/Server 2012
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, wählen Sie [Datei-Explorer], und klicken Sie dann
auf [Netzwerk].
2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für das Gerät, und wählen Sie aus dem
Kontextmenü [Installieren] aus.
Das Symbol wird dem Druckerordner hinzugefügt. Die Installation ist abgeschlossen.
㻡㻝㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn [Benutzerkontensteuerung] angezeigt wird:
Klicken Sie auf [Ja] oder [Fortsetzen].
Führen Sie die unten beschriebenen Schritte aus, um das in Schritt 13 unter "Installieren der MF-Treiber" hinzugefügte
Symbol zu löschen, wenn Sie dieses nicht benötigen.
(1) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol, und wählen Sie aus dem Kontextmenü [Gerät entfernen] oder
[Löschen] aus.
(2) Klicken Sie auf [Ja].
(3) Wenn [Benutzerkontensteuerung] angezeigt wird, klicken Sie auf [Ja] oder auf [Weiter].
㻡㻞㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00J
Deinstallieren der Software
Deinstallieren der Software
Wenn Sie die Treiber oder Anwendungen nicht benötigen, deinstallieren Sie sie wie folgt.
"Deinstallation
"Deinstallieren
"Deinstallieren
"Deinstallieren
"Deinstallieren
der Drucker-/Fax-/Scannertreiber (Windows)"
von MF Toolbox (Windows)"
der Treiber für das WSD-Gerät (Windows)"
des Product Extended Survey Program (Windows)"
der Software (Macintosh)"
WICHTIG
Überprüfen Sie vor der Deinstallation der Software Folgendes:
Sie müssen auf dem Computer über Administratorberechtigungen verfügen.
Sie sollten noch über die Installationssoftware verfügen (für eine eventuelle erneute Installation der Treiber).
Sie haben alle Anwendungen auf Ihrem Computerdesktop geschlossen.
㻡㻟㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00K
Deinstallation der Drucker-/Fax-/Scannertreiber (Windows)
1
Öffnen Sie [Programme und Funktionen].
Windows XP:
Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Systemsteuerung] aus, und doppelklicken Sie dann auf [Software].
Windows Vista/7/Server 2003/Server 2008:
1. Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Systemsteuerung] aus.
2. Klicken Sie auf [Programm deinstallieren], oder doppelklicken Sie auf [Programme und Funktionen].
Windows 8/Server 2012:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, und wählen Sie [Programme und Features].
2
Wählen Sie [Canon MF8500C Series] (oder [Canon MF8200C Series]), und klicken Sie dann auf
[Deinstallieren].
3
Klicken Sie auf [Löschen].
4
Klicken Sie auf [Ja], um die Deinstallation zu bestätigen.
5
Klicken Sie auf [Beenden] (oder [Neu starten]).
㻡㻠㻌㻛㻌㻣㻠
㻡㻡㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00L
Deinstallieren von MF Toolbox (Windows)
1
Öffnen Sie [Programme und Funktionen].
Windows XP:
Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Systemsteuerung] aus, und doppelklicken Sie dann auf [Software].
Windows Vista/7/Server 2003/Server 2008:
1. Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Systemsteuerung] aus.
2. Klicken Sie auf [Programm deinstallieren], oder doppelklicken Sie auf [Programme und Funktionen].
Windows 8/Server 2012:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, und wählen Sie [Programme und Features].
2
Wählen Sie [Canon MF Toolbox 4.9], und klicken Sie dann auf [Deinstallieren].
3
Klicken Sie auf [Entfernen].
4
Klicken Sie auf [Beenden].
㻡㻢㻌㻛㻌㻣㻠
㻡㻣㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00R
Deinstallieren der Treiber für das WSD-Gerät (Windows)
1
Legen Sie die User Software CD-ROM ein.
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, klicken Sie auf [Beenden].
Die angezeigten Optionen unterscheiden sich je nach Land und Region.
Wenn [AutoPlay] angezeigt wird:
Klicken Sie auf [
], um das Dialogfeld zu schließen.
2
Öffnen Sie auf der CD-ROM den Ordner, der das Deinstallationsprogramm enthält.
Bei der 32-Bit-Version:
\DRIVERS\deutsch\32bit\misc\
Bei der 64-Bit-Version:
\DRIVERS\deutsch\x64\misc\
3
Doppelklicken Sie auf [DelDrv.exe].
㻡㻤㻌㻛㻌㻣㻠
Wenn [Benutzerkontensteuerung] angezeigt wird
Klicken Sie auf [Ja] oder [Fortsetzen].
4
Klicken Sie auf [Löschen].
5
Klicken Sie auf [Ja].
6
Klicken Sie auf [Beenden].
㻡㻥㻌㻛㻌㻣㻠
7
Rufen Sie den Explorer auf, und klicken Sie auf [Netzwerk].
8
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für das Gerät, und wählen Sie aus dem
Kontextmenü [Deinstallieren] aus.
Wenn [Benutzerkontensteuerung] angezeigt wird
Klicken Sie auf [Ja] oder [Fortsetzen].
Das Symbol für das Gerät wird aus dem Druckerordner gelöscht, und die Deinstallation ist abgeschlossen.
㻢㻜㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00S
Deinstallieren des Product Extended Survey Program (Windows)
1
Öffnen Sie [Programme und Funktionen].
Windows XP:
Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Systemsteuerung] aus, und doppelklicken Sie dann auf [Software].
Windows Vista/7:
1. Wählen Sie im Menü [Start] die Option [Systemsteuerung] aus.
2. Klicken Sie auf [Programm deinstallieren], oder doppelklicken Sie auf [Programme und Funktionen].
Windows 8:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf dem Bildschirm, und wählen Sie [Programme und Features].
2
Wählen Sie [Canon Laser Printer/Scanner/Fax Extended Survey Program], und klicken Sie dann auf
[Deinstallieren].
3
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
㻢㻝㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00U
Deinstallieren der Software (Macintosh)
1
Wenn das Gerät über ein USB-Kabel an einen Computer angeschlossen ist, lösen Sie das USB-Kabel.
Wenn Sie den Scannertreiber oder die MF Toolbox löschen wollen, fahren Sie mit Schritt 4 fort.
2
Öffnen Sie [Systemeinstellungen], und klicken Sie auf [Drucken & Faxen] oder [Drucken & Scannen].
3
Wählen Sie das Gerät aus, und klicken Sie auf das Symbol [-].
4
Klicken Sie auf der Menüleiste auf [Gehe zu] -> [Gehe zu Ordner].
5
Löschen die folgenden Dateien oder Ordner für den Treiber, den Sie deinstallieren wollen.
Ziehen Sie die Dateien oder Ordner zum Löschen auf das Symbol [Papierkorb] im Dock.
Wenn das Dialogfeld [Authentifizieren] erscheint, geben Sie den Namen und das Passwort des Administrators ein, und
klicken Sie dann auf [OK].
Software
Speicherort des Ordners
/Library/Printers/Canon/
Name der zu löschenden Datei oder des zu
löschenden Ordners
CUPS_MF_Printer
㻢㻞㻌㻛㻌㻣㻠
Druckertreiber
/Library/Printers/PPDs/Contents/Resources/
CNPZBxxxZB.ppd.gz
(xxx kann je nach Modell variieren.)
/Library/Printers/Canon/
CUPSFAX
/Library/Printers/PPDs/Contents/Resources/
CNMCxxxFB.ppd.gz
(xxx kann je nach Modell variieren.)
/Applications/
Canon MF Utilities
/Library/Application Support/Canon/
ScanGear MF
/Library/Application Support/Canon/
WMCLibrary.framework
/Library/Application Support/Canon/
WMCReb.plist
/Library/Image Capture/Devices/*
Canon MFScannerxxx.app*
(xxx kann je nach Modell variieren.)
/Library/Image Capture/TWAIN Data
Sources/
Canon xxx.ds
Canon xxx USB.ds
(xxx kann je nach Modell variieren.)
/Library/Printers/Canon/
MFScanner
Faxtreiber
Scannertreiber/MF
Toolbox
* Max OS X 10.6 oder höher.
6
Schließen Sie alle offenen Fenster.
7
Starten Sie den Computer neu.
㻢㻟㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00W
Fehlerbehebung
Siehe die folgenden Abschnitte:
"Die Software kann nicht installiert werden."
"Von der mit dem Gerät mitgelieferten User Software CD-ROM installierte Anwendungen sind in der MF Toolbox nicht
ordnungsgemäß registriert."
"Das Deinstallieren der Treiber dauert zu lange (Windows XP)."
"Der Ordner [Canon] befindet sich auch nach dem Deinstallieren der Software im Startmenü."
"Die Software kann nach dem Aktualisieren des Betriebssystems nicht verwendet werden."
Die Software kann nicht installiert werden.
In einer IPv6-Umgebung wird der Setup-Bildschirm der CD-ROM möglicherweise nicht angezeigt, und Sie können die
MF-Treiber nicht installieren. Installieren Sie die Treiber über den WSD-Anschluss.
"Installieren der MF-Treiber im WSD-Netzwerk (Windows)"
Möglicherweise können Sie die Scanfunktion über eine IPv6-Verbindung nicht verwenden.
Befolgen Sie zum Installieren der Software die Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn während der Installation ein
Fehler auftritt, deinstallieren Sie die Software, starten Sie den Computer neu, und installieren Sie sie erneut.
"Deinstallieren der Software"
"Installieren der MF-Treiber und Installieren von MF Toolbox"
Beenden Sie alle laufenden Anwendungen, und installieren Sie die Software erneut.
Von der mit dem Gerät mitgelieferten User Software CD-ROM installierte Anwendungen sind in
der MF Toolbox nicht ordnungsgemäß registriert.
Anwendungen werden nach der Installation automatisch bei der MF Toolbox registriert, allerdings nur, wenn die MF
Toolbox bei der Installation nicht geöffnet ist. Wenn Sie von der Toolbox aus auf diese Anwendungen zugreifen wollen,
müssen Sie sie manuell in der Toolbox registrieren.
"Verwenden der MF Toolbox"
Das Deinstallieren der Treiber dauert zu lange (Windows XP).
Beenden Sie alle laufenden Anwendungen (einschließlich Virenschutzprogramme), bevor Sie die Software deinstallieren.
Der Ordner [Canon] befindet sich auch nach dem Deinstallieren der Software im Startmenü.
Deinstallieren Sie zunächst die MF Toolbox, bevor Sie die MF-Treiber deinstallieren. Wenn Sie die MF-Treiber zuerst
deinstallieren, bleibt der Ordner [Canon] nach dem Deinstallieren der MF Toolbox möglicherweise zurück.
Führen Sie zum Entfernen des Ordners die folgenden Schritte aus.
Windows XP
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Menü [Start], und öffnen Sie Windows Explorer. Wählen Sie unter [Alle
Benutzer] die Option [Startmenü] -> [Programme], und löschen Sie den Ordner [Canon].
Windows Vista
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Menü [Start], und wählen Sie [Explorer - Alle Benutzer]. Löschen Sie im
[Startmenü] unter [Programme] den Ordner [Canon].
Windows 7
Löschen Sie im Menü [Start] in [Alle Programme] den Ordner [Canon].
㻢㻠㻌㻛㻌㻣㻠
Die Software kann nach dem Aktualisieren des Betriebssystems nicht verwendet werden.
Deinstallieren Sie die Software für dieses Gerät, bevor Sie das Betriebssystem auf dem Computer aktualisieren. Wenn die
Aktualisierung abgeschlossen ist, installieren Sie die Software neu.
"Deinstallieren der Software"
"Installieren der MF-Treiber und Installieren von MF Toolbox"
"Installieren der MF-Treiber im WSD-Netzwerk (Windows)"
㻢㻡㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00X
So verwenden Sie die Online-Hilfe
In der Online-Hilfe finden Sie Informationen zu allen Funktionen der Treibersoftware und zu den verfügbaren Optionen.
Wenn Sie direkt während der Verwendung der Treibersoftware Beschreibungen zu den Funktionen und Einstellungen
erhalten möchten, verwenden Sie die Online-Hilfe.
Windows:
(1) Wählen Sie in der Anwendung auf der Menüleiste [Datei] -> [Drucken] aus.
(2) Wählen Sie im Dialogfeld [Drucken] unter [Drucker auswählen] oder unter [Name] den
Drucker aus.
(3) Klicken Sie auf [Voreinstellungen] oder auf [Eigenschaften].
(4) Klicken Sie auf [Hilfe].
So zeigen Sie den
Hilfebildschirm an:
Klicken Sie im Hilfebildschirm auf [Inhalt], und doppelklicken Sie auf die gewünschte
Überschrift, um die entsprechenden Informationen anzuzeigen.
Suchen nach
Inhalten
Macintosh:
(1) Wählen Sie in der Anwendung auf der Menüleiste [Datei] -> [Drucken] aus.
㻢㻢㻌㻛㻌㻣㻠
(2) Wählen Sie in [Drucker] den Drucker aus.
(3) Ändern Sie den Inhalt im unteren Bereich des Dialogfelds in [Endverarbeitung],
[Qualität], [Sonderfunktionen] usw.
(4) Klicken Sie auf
.
So zeigen Sie den
Hilfebildschirm an:
Sie können durch Eingabe eines Schlüsselworts nach Inhalten suchen.
Suchen von
Inhalten
㻢㻣㻌㻛㻌㻣㻠
0CL4-00Y
Überprüfen von Einstellungen für die IP-Adresse
HINWEIS
Wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß an das Netzwerk angeschlossen ist:
Die IP-Adresse wird als "0.0.0.0" angezeigt.
Wenn die Einstellung für die Startzeit angegeben wird:
Die IP-Adresse, Subnetmaske und Gateway-Adresse werden nach Ablauf der angegebenen Zeit angezeigt.
e-Anleitung -> "Einstellen einer Wartezeit für die Netzwerkverbindung"
Wenn das Gerät an einen Switching Hub angeschlossen ist:
Das Gerät kann u. U. keine Verbindung mit einem Netzwerk herstellen, obwohl Ihre Netzwerkeinstellungen richtig sind. In
diesem Fall muss die Startzeit des Geräts auf einen Wartestatus gesetzt werden.