Sulzer CP 112, CP 212 Benutzerhandbuch


Add to my manuals
14 Pages

advertisement

Sulzer CP 112, CP 212 Benutzerhandbuch | Manualzz

Steueranlage Typ ABS CP 112/212

ON ON ON ON ON ON

DE Bedienerhandbuch

www.sulzer.com

Steueranlage Typ ABS CP 112/212, Bedienerhandbuch

Copyright © 2014 Sulzer. Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Handbuch sowie die darin beschriebene Software unterliegt einer Lizenz und darf nur im Einklang mit diesen Lizenzbedingungen verwendet oder vervielfältigt werden. Der

Inhalt dieses Handbuchs dient nur zu Informationszwecken, kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden und stellt seitens Sulzer keinerlei Verpflichtungen dar. Sulzer übernimmt keinerlei Verantwortung für Fehler oder Ungenauigkeiten, die in diesem Handbuch enthalten sind.

Wenn dies nicht ausdrücklich über eine Lizenz gestattet ist, darf diese Veröffentlichung ohne die vorherige schriftliche Genehmigung seitens Sulzer weder vervielfältigt, in Zugriffssystemen gespeichert, verteilt noch auf andere Art elektronisch, mechanisch oder als

Aufzeichnung weitergegeben oder zugänglich gemacht werden.

Sulzer behält sich das Recht vor, Spezifikationen im Einklang mit der technischen Entwicklung zu verändern.

DE

2

Steueranlage Typ ABS CP 112/212, Bedienerhandbuch

INHALT

Informationen zu diesem Handbuch, der Zielgruppe und den Konzepten 4

1 Übersicht über Funktionen und Verwendung 5

2 Menüs: Status und Einstellungen 7

2.1 Wählen Sie eine Sprache . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2.2 Menüs: Statusinformationen und alle Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

3 Technische Daten und EMC-Kompatibilität 11

3.1 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

3.2 Maximale Last . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

3.3 Elektromagnetische Kompatibilität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

3

DE

Informationen zu diesem Handbuch, der Zielgruppe und den Konzepten

INFORMATIONEN ZU DIESEM HANDBUCH,

DER ZIELGRUPPE UND DEN KONZEPTEN

Dieses Handbuch erläutert die Pumpen-Bedientafeln CP 112 ⁄ 212. Der Unterschied zwischen den beiden Produkten besteht darin, dass CP 112 für eine Pumpe ausgelegt ist, während CP 212 zwei Pumpen steuern kann. CP 112 verfügt

über keinen Schutzschalter, während CP 212 mit einem 3-Pol-Schutzschalter für jede Pumpe ausgestattet ist.

Zielgruppe Dieses Handbuch richtet sich an Bediener der Bedientafel CP 112 ⁄ 212. Die technische Installation der Bedientafel wird in einem separaten Dokument, dem

Installationshandbuch, erläutert (in Druckform im Installationspaket enthalten, außerdem als PDF-Datei auf der CD vorhanden).

Voraussetzungen Dieses Handbuch setzt voraus, dass Sie bereits mit den zu steuernden Pumpen sowie mit den an CP 112 ⁄ 212 angeschlossenen Sensoren vertraut sind.

Die Bedientafel kann entweder einen analogen Niveausensor verwenden, der den Wasserstand im Schacht misst, um genaue Kontrolle über die Start- und

Stoppniveaus zu besitzen, oder es können einfache Schwimmerschalter verwendet werden, die an den Start- und Stoppniveaus angebracht werden. Es ist außerdem möglich, nur einen Start-Schwimmer zu verwenden und die Pumpen nach einer bestimmten Zeit anzuhalten oder sie zu stoppen, wenn der gemessene Phasenwinkel des Motorstroms anzeigt, dass die Pumpe trockenläuft.

Ein analoger Niveausensor hat gegenüber den Schwimmerschaltern den Vorteil, dass er robuster ist (kann nicht steckenbleiben oder verklemmen), genauer misst und flexibler ist (Start- und Stoppniveaus lassen sich ganz einfach verändern).

Außerdem erhalten Sie ein ablesbares Ergebnis des Wasserstands im Schacht.

Schwimmerschalter können zusätzlich zu einem analogen Niveausensor verwendet werden, als Sicherung oder als zusätzliche Alarmeingabe.

Es ist weiterhin möglich, ein alternatives Stoppniveau einzusetzen, normalerweise ein niedrigeres Niveau als normal, das jeweils nach einer bestimmten Anzahl an Pumpenstarts in Kraft tritt. Dies kann sinnvoll sein, wenn der Schacht in regelmäßigen Abständen vollständig geleert werden soll.

Sie müssen wissen, ob die Pumpen nach einer langen Inaktivitätszeit zwangsweise ausgeführt werden sollen. Wenn die Installation über zwei Pumpen verfügt, müssen Sie wissen, ob die Pumpen wechselweise verwendet werden sollen.

Leseanleitung Informationen zur Installation erhalten Sie im Installationshandbuch (separates

Dokument), das sowohl CP 112 ⁄ 212 als auch CP 116 ⁄ 216 behandelt. Bevor Sie

Einstellungen vornehmen oder die Bedientafel verwenden, lesen Sie Kapitel 1

Übersicht über Funktionen und Verwendung

; hier werden die allgemeinen Funktionen sowie die Bedeutung und Verwendung der Steuerungen der Bedientafel erläutert. Stellen Sie abschließend sicher, dass alle Einstellungen gemäß

Kapitel

2 Menüs: Status und Einstellungen Ihrer Anwendung entsprechen. Die Stan-

dardeinstellungen werden im Installationshandbuch aufgeführt.

Glossar und Konventionen Blauer Text bezeichnet einen Hyperlink. Wenn Sie dieses Dokument auf einem

PC lesen, können Sie auf den blauen Text klicken, und der Text springt zum Ziel des Hyperlinks.

Zwangsausführung von Pumpen: Lange Inaktivitätsperioden in einer korrosiven und kontaminierten Umgebung sind schädlich für Pumpen. Als Gegenmaßnahme können in regelmäßigen Abständen einen Zwangsstart ausgeführt werden, um Korrosion und andere schädliche Auswirkungen zu reduzieren.

Cos φ: Kosinus-Wert des Phasenwinkels φ zwischen Motorstrom und der Spannung.

DE

4

Steueranlage Typ ABS CP 112/212, Bedienerhandbuchg

1 ÜBERSICHT ÜBER FUNKTIONEN UND

VERWENDUNG

RS-232-Anschluss für einen Computer

(Service-Anschluss)

CP 112 und CP 212 sind die Bedientafeln für eine bzw. zwei Pumpen. Diese Geräte haben dieselbe Funktion bezüglich ihrer Fähigkeit zur Steuerung von Pumpen und der Behandlung von Alarmen — der einzige Unterschied besteht darin, dass CP 212 für zwei Pumpen und CP 112 nur für eine Pumpe ausgelegt ist.

Abbildung 1-1 zeigt die Bedientafel. Die Hauptansicht der zweizeiligen Anzeige zeigt den Schachtstatus dynamisch an (das Niveau des Schachts oder den Status der Start-Schwimmer). Außerdem werden hier ggf. Alarme angezeigt. Das

Gerät wechselt nach 10 Minuten Inaktivität aus jeder anderen Ansicht zurück in diese Ansicht.

Niveau

Kein Alarm

2,88 m

Betriebsanzeige

Alarmanzeige

Hand-Start/Auto/Aus

Pumpe 1, Pumpe 2

CP112: nur P1

Menüauswahlknopf

Buzzer

Escape/Abbrechen

Anzeigeleuchte für Pumpe (grün/rot)

Abbildung 1-1 Für jede Pumpe (P1 und P2) gibt es eine Anzeigeleuchte, die zeigt, ob die Pumpe läuft (grün) oder nicht läuft (rot). Darunter befindet sich ein Schalter, über den gesteuert wird, ob sich die Pumpe im Auto-Modus befindet (A), abgeschaltet ist (0), oder ob Sie versuchen, die Pumpe manuell zu starten (H).

Eine grüne Leuchte ganz links zeigt an, dass das Gerät eingeschaltet ist (Batterie- oder

Netzbetrieb). Die rote Alarmanzeige blinkt, sobald ein nicht bestätigter Alarm vorliegt.

Nachdem Sie den Alarm bestätigt haben, wechselt die Anzeige in rotes Dauerleuchten, und wird erst ausgeschaltet, wenn keine aktiven Alarme mehr vorliegen.

Über die Taste ESC können Sie die gerade durchgeführten Menüvorgänge abbrechen oder zurücksetzen oder zum Hauptmenü zurückkehren. Der Menüauswahlknopf hat zwei

Funktionen: Indem Sie ihn in eine beliebige Richtung drehen, navigieren Sie durch die

Menüoptionen; indem Sie den Knopf drücken, rufen Sie ein Menü auf, und bestätigen eine

Auswahl/einen Vorgang oder einen Alarm.

Betriebs- und Alarmanzeige Die beiden Anzeigeleuchten ganz links zeigen Folgendes:

○ Die grüne Leuchte gibt an, dass das Gerät eingeschaltet ist.

○ Die rote Alarmanzeige blinkt, sobald ein nicht bestätigter Alarm vorliegt. Auf dem Display wird die Art die Alarms angegeben. Nachdem Sie den Alarm bestätigt haben, wechselt die Anzeige in rotes Dauerleuchten, und wird erst ausgeschaltet, wenn keine aktiven Alarme mehr vorliegen.

Pumpenschalter CP 212 hat zwei Schalter, CP 112 hat einen Schalter, mit dem Sie die Pumpe(n) manuell starten oder stoppen können. Es ist ein Drei-Wege-Schalter mit folgenden Funktionen:

○ Die Position ganz links (H) ist ein momentaner Status, bei dem versucht wird, die Pumpe ohne Berücksichtigung des Pumpencontrollers zu starten.

○ Die mittlere Position (A) legt den Auto-Modus für die Pumpe fest, d. h. die

Pumpe wird über die Bedientafel gesteuert.

○ In der Position ganz rechts (0) wird die Pumpe ausgeschaltet (deaktiviert)

DE

5

1 Übersicht über Funktionen und Verwendung

Oberhalb von jedem Schalter befindet sich eine Anzeigeleuchte, die Folgende

Informationen liefert:

○ Die grüne Leuchte gibt an, dass die Pumpe läuft.

○ Eine grüne blinkende Leuchte gibt an, dass versucht wird, die Pumpe zu starten.

○ Eine rote Anzeigeleuchte weist auf einen Pumpenfehler hin.

Escape/Abbrechen Über die Taste ESC können Sie die gerade durchgeführten Menüvorgänge abbrechen oder zurücksetzen oder zum Hauptmenü zurückkehren.

Menüauswahlknopf Der Menüauswahlknopf hat zwei Funktionen:

● Indem Sie den Knopf in eine beliebige Richtung drehen, können Sie folgendes erreichen:

○ Durch die Menüoptionen navigieren.

○ Den Wert einer Menüoption ändern (der Wert ist eine Zahl oder eine Position in einer Liste möglicher Optionen; zum Bestätigen/Speichern der Änderung drücken Sie den Knopf).

● Indem Sie den Knopf drücken, können Sie folgendes erreichen:

○ Ein Menü aufrufen.

(An den Stellen, an denen ein Wert geändert werden kann, befindet sich ein blinkender Cursor.)

○ Eine Auswahl oder einen Vorgang bestätigen/speichern/ausführen.

○ Alarme bestätigen.

○ Den Buzzer/Alarm deaktivieren (bis ein neuer Alarm auftritt).

Wenn das Display einen nicht bestätigten Alarm anzeigt, drücken Sie den Knopf um ein Eingabefenster zu öffnen, in dem Sie den Alarm bestätigen können.

Wenn Sie den Knopf erneut drücken, bestätigen Sie damit den Alarm.

Wenn das Display einen aktiven Alarm anzeigt, drücken Sie den Knopf, um eine

Liste mit Informationen zum Alarm anzuzeigen. Drehen Sie den Knopf, um einen

Bildlauf durch die Liste durchzuführen. Drücken Sie ESC, um zum Hauptmenü zurückzukehren.

Kontrast einstellen Um den Kontrast des Displays einzustellen, drücken Sie die Taste ESC, und drehen Sie den Knopf.

Werte eingeben Drehen Sie den Knopf bis zum gewünschten Wert. (Ein Wert ist eine Zahl oder eine Position in einer Liste möglicher Optionen.)

Unterbrechungsfreie

Stromversorgung

CP 112 ⁄ 212 umfasst ein Ladegerät für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung mit einer Blei-Azid-Batterie. Die Batterie selbst ist optional und kann im

Gehäuse eingesetzt werden. Während des Batteriebetriebs (keine 230 V-Stromversorgung) sind die Pumpenrelais immer ausgeschaltet. Die Betriebsanzeige leuchtet weiterhin ebenso wie die Alarmanzeige. Das Alarmrelais funktioniert entsprechend der Einstellung Tabelle 2-2 (Funk Alarmrelais).

DE

6

Steueranlage Typ ABS CP 112/212, Bedienerhandbuch

2 MENÜS: STATUS UND EINSTELLUNGEN

In diesem Kapitel werden alle Einstellungen beschrieben, die vor der ersten

Verwendung des Pumpencontrollers vorgenommen werden müssen. Die Verwendung des Menüauswahlknopfes zur Eingabe und Speicherung von Werten

wird in Kapitel 1 Übersicht über Funktionen und Verwendung erläutert. Die Stan-

dardeinstellungen werden im Installationshandbuch aufgeführt.

2.1

Wählen Sie eine Sprache

1. Drehen Sie den Menüauswahlknopf um eine Stufe gegen den Uhrzeigersinn (oder bis die Menüoption Select language angezeigt wird).

2. Drücken Sie den Knopf.

3. Führen Sie einen Bildlauf zur gewünschten Sprache durch, indem Sie den

Knopf drehen.

4. Drücken Sie den Knopf, um Ihre Auswahl zu speichern.

2.2

Menüs: Statusinformationen und alle Einstellungen

Die ersten Optionen im Uhrzeigersinn zeigen lediglich den aktuellen Status.

Tabelle 2-1 zeigt diese Optionen. Die anderen Menüoptionen sind Einstellungen, die Sie vornehmen können. Tabelle 2-2 zeigt diese Optionen.

Das Menüsystem verändert sich dynamisch, so dass nur die gerade „verwendbaren“ Optionen angezeigt werden. Wenn beispielsweise der Sensortyp auf Start/

Stopp KS und nicht auf Analog eingestellt ist, werden die Menüoptionen für die

Einstellung der Start- und Stoppniveaus nicht angezeigt. Ebenso zeigt das Menü zu CP 112 keine Optionen zu Pumpe 2.

Tabelle 2- 1. Menüoptionen, die den aktuellen Status anzeigen, im Uhrzeigersinn sortiert.

Menüoption

Schachtstatus

Wert

Die Hauptansicht, die den Schachtstatus (das Niveau im Schacht oder den Status der

Start-KS) und den Alarmstatus zeigt.

Strom P1

Cos φ P1,

Der elektrische Strom und der zugehörige Phasenwinkel.

Strom P2

Cos φ P2

Laufzeit P1

Laufzeit P2

Die akkumulierte Laufzeit der Pumpe.

(Dieser Wert kann bearbeitet werden.)

Anzahl Starts P1 Die akkumulierte Anzahl der Starts der Pumpe.

Anzahl Starts P2 (Dieser Wert kann bearbeitet werden.)

Gegendruck Der aktuelle Wert des Gegendrucks (wenn ein Gegendrucksensor verwendet wird).

DE

7

2 Menüs: Status und Einstellungen

Tabelle 2- 2. Einstellungen, im Uhrzeigersinn sortiert (Blatt 1 von 2)

Menüoption

Sensortyp

Wert

{Analog,

Int. Druck Sensor,

Start/Stopp KS}

Wert in m/ft/bar

Anmerkung

Wählen Sie eine Methode zur Niveaukontrolle aus: ein analoger

Niveausensor oder Start/Stopp KS.

Abgleich 100 % =

Abgleich 0 % =

Einheit

Filter

Hochwasser Alarm

Trockenl. Alarm

Start Niveau P1

Stopp Niveau P1

Start Niveau P2

Stopp Niveau P2

Startbedingung

Wert in m/ft/bar

{m, ft, bar}

Sekunden

Ausgewählte Einheit

Ausgewählte Einheit

Ausgewählte Einheit

Ausgewählte Einheit

Ausgewählte Einheit

Ausgewählte Einheit

{2 Start KS,

1 KS + Zeit}

Wenn der Sensortyp “Analog” oder “Luftdruck” ausgewählt ist.

Wählen Sie als Einheit die Einheit aus, die Sie zur Skalierung verwenden werden. (Wenn Sie ft auswählen, erhalten Sie die

Einheit Fuß mit Dezimalwerten, nicht Fuß/Zoll.)

Startzeit für P2

Stoppbedingung

Stopp KS Schließer/

Öffner

Zeit bis Stopp

Delta Cosφ

Sekunden

{Stopp KS,

Zeit,

Delta Cosφ

Cosφ oder Zeit}

{Schließer,

Öffner}

Sekunden

Wert 0 –1

Wenn CP 212 und als Sensortyp Start-/Stopp KS festgelegt ist.

Sofern als Startkriterien nicht 2 Start KS festgelegt ist, startet die zweite Pumpe Zeit bis Start Sekunden, nachdem der (einzelne)

Schwimmer ausgelöst wurde.

Wenn als Sensortyp Start/Stopp KS festgelegt ist.

Wenn als Stoppkriterien die Option Zeit festgelegt ist, stoppt eine

Einzelpumpe Zeit bis Stopp Sekunden, nachdem der Startschwimmer wieder frei ist, wohingegen bei zwei laufenden Pumpen nach der Hälfte der Zeit gestoppt wird.

Wenn als Stoppkriterien die Option Delta Cos φ festgelegt ist, stoppen die Pumpen, wenn der Kosinuswert des Phasenwinkels φ Delta

Cos φ geändert hat. Detaillierte Informationen finden Sie in

Hinweis i .

Wenn die Stoppkriterien auf Cos φ oder Zeit festgelegt wurden, werden beide oben beschriebenen Kriterien angewendet, abhängig davon, welcher Wert zuerst erreicht wird.

Funk. Gegendruck

Abgleich 100 % =

Abgleich 0 % =

Hoch Gegendruck

Vertauschung

{Aus, Block. Pumpe,

Nur Alarm,

Alarm + Block.}

Wert in m/ft/bar

Wert in m/ft/bar

Wert in m/ft/bar

{Aus, Beide Pump. stoppen,

Jedem Pumpenstop}

Wenn ein Gegendrucksensor angeschlossen ist (mA Einang 2).

Lauf. Pump wählen

Pumpe 2 angeschlossen?

Start Verzögerung

Stopp Verzögerung

Alternat. Stopp Niveau

Starts bis Vertausch.

Alt. Stopp Niveau

Alt. Stopp Verzög.

{Max. 1 Pumpe,

2 Pumpen}

{Ja, Nein}

Sekunden

Sekunden

{Ein, Aus}

Ganzzahl

Ausgewählte Einheit

Sekunden

Sofern die Einstellung nicht Aus lautet, wird auf die andere

Pumpe gewechselt, entweder nach jedem Pumpenstopp oder nach dem Stopp beider Pumpen.

Wenn 2 Pumpen mehr Strom verbrauchen würden als durch die

Sicherung abgesichert, legen Sie maximal 1 laufende Pumpe fest.

CP 212: Wenn die Einstellung Nein ausgewählt ist, werden die

Menüs vereinfacht.

Die Übernahme der Grenzwerte als “aktiv” können verzögert werden. Dies gilt sowohl für den Einschalt- als auch den Ausschaltwert.

Bei Erreichen des alternativen Stoppniveaus.

Die Option Alternatives Stopp Niveau, normalerweise ein niedrigeres

Niveau als das Aus/Stopp-Niveau, tritt nach einer unter Starts bis

Vertausch. festgelegten Anzahl an Pumpenstarts in Kraft.

Indem Sie eine Alt. Stopp Verzög. festlegen, wird das tatsächliche

Niveau, bei dem die Pumpe stoppt, abgesenkt. (Alle Alarme bei niedrigem Niveau oder niedrigem Schwimmer werden blockiert, aber die Trockenlauferkennung blockiert weiterhin die Pumpe.)

DE

8

Steueranlage Typ ABS CP 112/212, Bedienerhandbuch

P1

P2

{

{

Tabelle 2- 2. Einstellungen, im Uhrzeigersinn sortiert (Blatt 2 von 2)

Menupunkt

Nennstrom P1

Trockenlauf erf. P1

Min. Strom P1

Delta Cosφ P1

Nennstrom P2

Trockenlauf erf. P2

Min. Strom P2

Delta Cosφ P2

Trockenlauf-Reset

Strom Alarmverz

P1 Notbetrieb

P2 Notbetrieb

Notbetriebdauer

Zwangsanlauf P1

Zwangsanlauf P2

Zwangslaufzeit

Max.Standszeit

Di Ûberwach. P1

Di Ûberwach.. P2

Thermo Uberwach. P1

Værdi

Ampere

{Aus, Kleiner Strom,

Delta Cosφ}

Ampere

Wert 0 –1

Ampere

{Aus, Niedriger Strom,

Delta Cosφ}

Ampere

Wert 0 –1

Minuten

Sekunden

{Ein, Aus}

{Ein, Aus}

Sekunden

{Ein, Aus}

{Ein, Aus}

Sekunden

Stunden

{Aus, nur Meldung,

Pumpe stoppen}

{Aus, nur Meldung,

Pumpe stoppen}

{Aus, Man. Reset,

Autom. Reset}

Kommentar

CP 112 ⁄ 212 hat einen Stromwandler für jede Pumpe.

Hinweis: Es ist wichtig, Nominal Curr. für die Werte festzulegen, die Sie unter normalen Bedingungen erhalten. Bleibt dieser

Wert bei Null, werden alle Pumpenblockierungen und Alarme in

Verbindung mit Strom oder Phasenverlusten deaktiviert.

Die Einstellung unter Trockenlauf erfasst legt fest, ober Kleiner Strom oder Delta Cos φ angezeigt wird. Legen Sie einen Wert fest, der anzeigt, dass die Pumpe trockenläuft.

Ist Kleiner Strom ausgewählt, wird die Pumpe blokkiert, wenn der Strom den Wert für < Kleiner Strom erreicht. Wenn Delta Cos φ ausgewählt ist, wird die Pumpe blockiert, wenn der Cosφ-Wert sich stärker ändert als Delta Cos φ.

Wenn Trockenlauf-Reset auf > 0 festgelegt wurde, wird der der

Trockenlaufalarm nach diesem Zeitraum zurückgesetzt (und die

Pumpe entsperrt).

Wenn die Einstellung Ein lautet und der Alarm bei hohem Niveau ausgelöst wird, laufen die Pumpen noch über den Zeitraum der

Backup Laufzeit weiter, nachdem der Schwimmer deaktiviert wurde.

Führt einen “Zwangslauf” für die Pumpen durch, wenn sie länger als die Max. Stillstandszeit nicht verwendet wurden. Wenn das aktuelle Niveau unterhalb des Stoppniveaus /Stopp KS liegt, laufen die Pumpen über eine Zeit Zwangslauf; anderenfalls laufen die Pumpen, bis das Stoppniveau /Stopp KS erreicht wird.

Leakage Monitor. Bei der Einstellung nur Meldung wird ein Alarm ausgegeben, wenn der Leckagemonitor läuft, aber die Pumpe wird nicht gestoppt.

Thermo Ûberwach. P2

Bedientafel-Buzzer

Hintergrundbel.

Funk Alarmrelais

Alert on Zeit

Alert Paus Zeit

Code

Code eingeben

{Aus, Man. Reset,

Autom. Reset}

{Ein, Aus}

Minuten

{Sammelstörung,

Hoch Wasser

Aktiver Alarm}

Minuten

Minuten

{Ein, Aus}

Ganzzahl

Temperaturmonitor, in der Regel ein PTC-Element. Wenn die

Temperatur den Grenzwert des Elements übersteigt, wird die

Pumpe blockiert. Bei Autom. Reset wird der Alarm (und der Blockierstatus) zurückgesetzt, sobald die Temperatur wieder sinkt. Bei

Man. Reset muss der Alarm manuell zurückgesetzt werden.

Lautet die Einstellung Ein, wird ein Signalton entsprechend

Alarmausgabezeit und Alarmunterbrechungszeit ausgegeben, wie nachfolgend unter Funk. Alarmrelais mit Einstellung Alarm Alert erläutert.

Der Wert Null bedeutet, dass die Beleuchtung immer eingeschaltet ist.

Ist der Wert Alarm Alert eingestellt, wechselt das Relais wie folgt:

Das Relais wechsel auf aktiven Alarm, wenn ein oder mehrere

Alarme auftreten, und bleibt über die Alarmzeit aktiv, wird für die

Alarmpause unterbrochen und dann wiederholt. Der Alarm wird ausgeschaltet (deaktiviert), indem Sie den Menüauswahlknopf drücken oder sobald die Alarmursache nicht mehr vorhanden ist. Wenn die Alarmzeit null ist, gibt es keine Unterbrechung.

Ist die Einstellung Hoch Niveau festgelegt, ist der Alarm so lange aktiv, wie das Niveau zu hoch ist (entweder Hoch Niveau KS oder analoger Sensor).

Lautet die Einstellung Aktiver Alarm, ist der Alarm so lange aktiv, wie ein aktiver Alarm vorliegt.

Wurde die Einstellung geändert, müssen Sie das gültige Kennwort eingeben. Das Standardkennwort ist 2.

Wenn Sie das Kennwort vergessen haben, wenden Sie sich an

Ihren Händler, um den Controller entsperren zu lassen.

Stations ID

CP 112 ⁄ 212 Ver

Auswahl Sprache

Ganzzahl

Version

Wählen Sie eine

Sprache aus

DE

9

2 Menüs: Status und Einstellungen i. Cos φ wird etwa fünf Sekunden nach dem Start der Pumpe gemessen. Wenn entweder die Stoppkriterien oder die Option Trockenlauf erfasst auf Delta Cos φ festgelegt wurde, ergibt der gemessene Wert abzüglich des ausgewählten Wertes für Delta Cos φ den Grenzwert, bei dem die Pumpe gestoppt wird. Wenn beide Funktionen aktiv sind, legen Sie einen niedrigeren Wert für Delta Cos φ für die Stoppkriterien als für Delta Cos φ für Trockenlauf erfasst fest — damit die Pumpe stoppt, ohne einen Alarm für Trockenlauf erfasst auszugeben.

DE

10

Steueranlage Typ ABS CP 112/212, Bedienerhandbuch

3 TECHNISCHE DATEN UND EMC-KOMPATIBILITÄT

180mm

5.5x9mm

3.1

Technische Daten

Betriebsumgebungstemperatur:

Lagerungsumgebungstemperatur:

Gehäuse und Montage:

Maße:

Gewicht:

Feuchtigkeit:

Stromversorgung:

Stromverbrauch:

Motorschütz, max Last:

Sicherungen (nur CP 212):

Sicherung für externe Luftpumpe:

Max. Last Alarmrelais:

Max. Strom von 12 V DC Ausgang:

Eingangsspannung für Digitaler Eingang und

Block. Pumpe:

Widerstand für Digitaler Eingang und Block.

Pumpe:

Analoger Sensor:

Analoger Eingangswiderstand:

Temperatursensor:

Leckagesensor:

Maximale Länge E/A-Kabel:

Laden der Blei-Azidbatterie:

–20 bis +50 °C

–30 bis +80 °C

DIN-Schiene, IP65. Montageöffnungen: siehe

Abbildung

H x B x T: 370 x 250 x 123 mm

< 5 kg, CP 212 mit Batterie

0–95 % relative Feuchte, nicht-kondensierend

230/400 V AC, max. 16 A abgesichert

< 16 VA

ABB B7-30-10, 5.5 kW, 12 A, Spule 24 V AC

3 x10 A 3-polig Typ D Schutzschalter

500 mA träge Sicherung

250 V AC, 4 A, 100 VA ohmsche Belastung

50 mA

5–24 V DC

5 KOhm

4–20 mA

110 Ohm

PTC, Grenze: 3 KOhm

Grenze: 50 KOhm

30 Meter

Max. 80 mA, 13,7 V DC

3.2

Maximale Last

CP 112 Da keine Sicherungen vorhanden sind, besteht eine Begrenzung nur durch den

Schaltschütz. Die maximale Last beträgt 5,5 kW, 12 A bei 400 V AC.

CP 212 Diese Version hat zwei Sicherungen. Die maximale Last beträgt 3,5 kW, 7,5 A bei 400 V AC, wenn beide Pumpen gleichzeitig laufen können. Wenn die Einstellungen nur den Betrieb einer Pumpe festlegen (Einstellung der Menüoption Max. laufende Pumpen = 1) ist eine höhere Last zulässig: die maximale Last wird durch die Sicherungen begrenzt, also etwa 4,3 kW, 9,5 A.

11

DE

2 Technische Daten Und EMC-Kompatibilität

3.3

Elektromagnetische Kompatibilität

Beschreibung Standard

Immunität gegen elektrostatische Entladung (ESD) EN 61000-4-2

Schneller Ausgleichstrom/

Explosionsimmunität

EN 61000-4-4

Überspannungsimmunität

1,2 ⁄ 50 µs. Siehe Hinweis ii

Immunität gegen leitungsgeführte Störungen, induziert durch RF Felder

Immunität gegen RF

Strahlungsfelder

Immunität gegen kurze

Unterbrechungen und

Spannungsschwankungen

EN 61000-4-5

EN 61000-4-6

EN 61000-4-3

EN 61000-4-11

Klasse

4

4

4

4

4

3

3

Niveau

15 kV

8 kV

4 kV

4 kV CMV

2 kV NMV

10 V

10 V/m

Hinweise

Luftentladung

Kontaktentladung

150 kHz – 80 MHz

80 MHz – 1 GHz

Kriterien

B

B

A

A

A

A

A

A i. Leistungskriterium A = Normale Leistung innerhalb der festgelegten Grenzwerte.

Leistungskriterium B = Temporäre Verschlechterung oder Funktions- bzw. Leistungsverluste, die sich selbst wieder beheben. ii. Die maximale Länge der E/A-Kabel beträgt 30 Meter.

i

DE

12

Steueranlage Typ ABS CP 112/212, Bedienerhandbuch

13

DE

2014 Copyright © Sulzer

Sulzer Pump Solutions Ireland Ltd, Clonard Road, Wexford, Ireland

Tel +353 53 91 63 200, Fax +353 53 91 42 335, www.sulzer.com

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals