Referenzhandbuch

Hinzufügen zu Meine Handbücher
40 Seiten

Werbung

Referenzhandbuch | Manualzz

D

A

CH

PAUSCH ‚ Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

Referenzhandbuch

mit allen Einstellungen

V 1.2

DPOOL

Filtersteuerung, Heizungsregler und

Solarheizungsregler mit Priorität für die

Sonne, Statistik, Schutzfunktionen, ...

Intelligente Schwimm- badsteuerung

?

B itte lesen um das DPOOL effektiv zu nutzen!

Bitte beachten Sie auch das Heft mit der

DPOOL–Handbuch

‚ von

Menüstruktur !

ƒ

.

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

DPOOL BETRIEBSANLEITUNGEN:

Die Dokumentation zum

Menüstruktur im

DPOOL

DIN A4 Heft .

ist auf 5 Dokumente aufgeteilt: 4 Handbücher und die



INSTALLATIONSHANDBUCH

Hier findet der Installateur alle Informationen für den Anschluss und die Inbetriebnahme .

‚

REFERENZHANDBUCH

Wenn Sie das des DPOOL

DPOOL optimal nutzen wollen, sollten Sie alle Funktionen und Möglichkeiten kennen. In diesem Handbuch ist jede Einstellung genau beschrieben.

„

ANLEITUNG F ÜR DEN BENUTZER

Dieses Handbuch ist für den

Einstellungen

Schwimmbadbesitzer gedacht. Hier sind die allerwichtigsten

Taste für Taste beschrieben. Bitte händigen Sie zumindest dieses Büchlein dem

Besitzer aus!

…

In diesem Heft finden Sie alle Einstellungen mit einer Kurzbeschreibung übersichtlich dargestellt.

Die Einstellungen im DPOOL sind logisch zusammengefasst – also strukturiert. Diese Struktur finden Sie hier grafisch dargestellt.

2

Tipp: Sie können diese Anleitung im Internet unter www.dpool.info

www.pausch.at/dpool und als PDF in top Qualität herunterladen und in Farbe ausdrucken :-)

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

INHALT DIESER ANLEITUNG:

Allgemeines

Wichtige § Hinweise ..........................4

Geschichte des DPOOL .......................4

Funktionsübersicht.............................5

Einfache Bedienung ...........................6

Leistungsübersicht .............................7

Technische Daten...............................9

Prinzip der Bedienung

Infomodus.........................................10

Editmodus .........................................11

Alle Einstellungen

Filterpumpe

Auto–Aus–Hand .................................13

Filterzeiten ........................................13

Motorschutz ......................................13

Externe Eingänge...............................14

Handein–Schutz.................................14

Konventionelle Heizung

Auto–Aus–Hand .................................15

Minimale Badtemperatur.....................15

Hysterese ..........................................15

Einschaltverzögerung .........................15

MessTest Heizung ..............................16

Filter zuschalten.................................16

Filter Verriegelung..............................17

Solar Verriegelung..............................17

Handein–Schutz.................................17

Bad Frostschutz .................................18

Minimaler Badtemperatur–Alarm .........18

Maximaler Badtemperatur–Alarm ........19

Temperaturfühler kalibrieren ...............19

Solarregler

Auto–Aus–Hand .................................20

Maximale Badtemperatur....................20

Differenztemperatur ...........................21

Hysterese ..........................................21

Einschaltverzögerung .........................21

MessTest Solar...................................22

Filter zuschalten.................................22

Filter Verriegelung..............................23

Kühlung ............................................23

Handein–Schutz.................................23

Kollektor Frostschutz ..........................24

Kollektor Überhitzungsschutz ..............24

Minimaler Kollektor–Alarm ..................25

Maximaler Kollektor–Alarm .................25

SolarHeiz–Uhrzeit Alarm .....................25

Temperaturfühler kalibrieren ...............26

System

Auto–Aus ..........................................27

Statistik anzeigen...............................27

Datum letzter Statistikreset.................28

Solardurchflussmenge ........................28

Statistik zurücksetzen.........................28

Bedienmodus Easy/Expert ändern .......28

Expert – Passwort ändern...................29

Uhrzeit & Datum stellen .....................29

Auto Sommerzeit Umstellung ..............29

Bedienteil Töne .................................29

Bedienteil Beleuchtung .......................30

Schutzfunktionen & Alarme.................30

Anschlussklemmen konv. Heizung .......30

Anschlussklemmen Solarheizung .........31

Anschlussklemmen Universalausgang ..31

Dosierfreigabe ...................................32

Werkeinstellungen .............................32

Notizen .............................................33

Zusatzprodukte

Tauchhülsen ......................................34

Temperaturfühler ...............................35

Kabel ................................................36

Zusatz–Schütz ...................................36

Ventile ..............................................37

Fernwartung......................................38

Alleskönner ALLPOOL .........................39

Notizen ...................................................40

3

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

4

® WICHTIGE § HINWEISE

Das Gerät arbeitet mit Netzspannung! Die elektrische Installation darf ausschließlich unter Beachtung aller zuständigen Vorschriften und Normen durch einen konzessionierten Elektrofachmann durchgeführt werden. Die Stromversorgung muss

über einen allpoligen Schalter mit mindestens 3mm

Kontaktweite erfolgen (Leitungsschutzautomat +

FI–Schalter). Beachten Sie alle Hinweise in diesem

Handbuch. Alle leitenden berührbaren Teile müssen geerdet sein (Pumpe, Ventil, Temperaturfühler). Ein

Kurzschluss kann das Gerät beschädigen. Nach einem Kurzschluss an den Filterpumpenklemmen muss der Motorschutz überprüft werden, da er beschädigt sein könnte und nicht mehr auslösen kann.

PAUSCH GmbH garantiert für seine hergestellten

Produkte fehlerfreies Material und Qualitätsarbeit.

Wenn Produkte innerhalb der Gewährleistungsfrist an PAUSCH zurückgesendet werden, ersetzt oder repariert PAUSCH die Teile kostenlos, die als fehlerhaft angesehen werden. Das Vorangegangene gilt als einzige Entschädigung des Käufers und ersetzt alle anderen ausdrücklichen oder stillschweigenden

Garantien einschließlich Qualitäts– und Sachmängelhaftung. Wir sind in keinem Falle haftbar für irgendwelche indirekten–, zufälligen–, speziellen– oder Folgeschäden oder für entgangenen Gewinn, verlorenes Guthaben, Verlust von Daten, die aus der Verwendung dieses Produktes entstehen oder damit in Zusammenhang stehen, auch dann nicht, wenn wir über die Möglichkeit solcher Schäden informiert wurden. Diese Garantie deckt ausdrücklich keine Produktfehler ab, die durch Zufall, Nichtbeachtung der Betriebsanleitung, Missbrauch, falschen Gebrauch, Änderungen (durch andere Perso nen als unseren Mitarbeitern oder von uns autorisierten Reparaturfachleuten), Feuchtigkeit, die

Rostbildung fördernde Umgebung, Lieferung, Überspannung oder ungewöhnliche Betriebs– oder Arbeitsbedingungen entstehen. Diese Garantie deckt nicht die durch Verwendung des Produktes resultierende Abnutzung ab. Änderungen der technischen

Daten ohne Vorankündigung sind vorbehalten. Die von uns bereitgestellten Informationen halten wir für exakt und zuverlässig, wie bei diesem Dokument. Wir übernehmen jedoch keine Haftung für deren Anwendung. Obwohl PAUSCH persönliche und schriftliche Anwendungshilfe so wie Informationen

über die Homepage www.pausch.at bietet, ist es die Entscheidung des Kunden, ob sich das Produkt für die entsprechende Anwendung eignet. Die angegebenen Daten stellen keine zugesicherten Eigenschaften im Rechtssinne dar. Es gelten weiters unsere AGB (siehe www.pausch.at/htm/buy/ agb.htm). Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Vorbehaltlich Satz– und Druckfehler. Alle Rechte vorbehalten.

© Copyright 1992...2009 @ PAUSCH GmbH.

Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der EU-

Richtlinien 2006/ 95/ EG, 2004/ 108/ EG. Die Konformität wird durch das ¢ Zeichen bestätigt.

GESCHICHTE DES

DPOOL

¦ Bereits Mitte 1992 haben wir mit der Entwicklung dieses intelligenten Mikroprozessor -

Produktes begonnen. Die meiste Arbeit steckt in der Erstellung der Software. Sie bestimmt welche Funktion der Mikroprozessor erfüllt: Ein

ABS-System für´s Auto, eine Waschmaschinensteuerung, ein Faxgerät oder sogar eine

Schwimmbadsteuerung :–)

¦

Da die Mikroprozessoren damals noch nicht so leistungsstark waren wie heute, wäre die

Hardware sehr aufwendig geworden. Daher hatten wir nur einen Prototyp gebaut, den wir auch 1994 auf der Interbad gezeigt hatten.

1998 haben wir dann das PSM04 auf den

Markt gebracht. 4 Jahre danach haben wir das noch leistungsfähigere ALLPOOL entwickelt.

Seit 2004 ist das DPOOL verfügbar. Es basiert am ALLPOOL. Insgesamt haben wir tausende

Stunden Entwicklungsarbeit investiert. Bis heute warten wir die Software gewissenhaft für unsere Kunden.

¦ Die Elektronikbranche entwickelt sich so rasant, das die Leistung der verwendeten

Mikroprozessoren im

DPOOL wohl die

Leistung eines Großrechners für ein Bankinstitut in den 1960er Jahren übersteigt. Dabei ist das DPOOL sehr sparsam. Selber verbraucht es nur etwa so viel Strom wie ein elektrischer Rasierapparat.

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

HAUPTFUNKTIONEN

Das DPOOL ist eine universelle badsteuerung , die praktisch die

Steuer– und Regeltechnik

Schwimmgesamte eines modernen

Schwimmbads bereitstellt:

FILTERSTEUERUNG

HEIZUNGSREGLER

SOLARREGLER

FERNWARTUNG & ALARMIERUNG

Tipp : Wenn Sie zusätzlich auch eine Rückspülautomatik benötigen, verwenden Sie das PSM04all. Wenn Sie neben der

Rückspülautomatik auch noch einen Niveauregler für Skimmer oder Überlaufkante benötigen, verwenden Sie unseren

Alleskönner ALLPOOL.

FILTERSTEUERUNG:

Für 230V und

400V Filterpumpe, Zeitschaltuhr mit 10 Jahre

Gangreserve, selbstjustierender Motorschutz mit Relaisüberwachung, einstellbare

Steuereingänge für Dosiertechnik, Taster, usw.

VORTEILE DES DPOOL

¦

Einheitliche kinderleichte und intuitive

Bedienung aller Anlageteile ohne Frust.

¦

Preiswerter als die Summe der integrierten

Einzelsteuerungen und mehr Leistung.

¦

Statt mehreren Geräten nur noch eines, dadurch einfache Installation und Verdrahtung.

¦

Spart Lagerkosten da das

DPOOL alle Filterpumpen geeignet ist.

für

¦

Alles bereits voreingestellt: Anschließen –

Einschalten – fertig. So einfach ist das!

¦

Auf Wunsch kann alles im Detail eingestellt werden um die Anlage optimal zu nutzen.

¦

Höchste Zuverlässigkeit: Qualität,

Sicherheitsfunktionen und Bedienfehlerschutz.

¦

Der Infomodus zeigt prägnant aufbereitet alle Informationen der Anlage.

HEIZUNGSREGLER:

Handein-, Frost- und

Überhitzungsschutz, einstellbare Filterpumpenzuschaltung und Verriegelung mit Filter und Solar, intelligenter Restwärmenachlauf,

Alarmtemperaturen, usw.

SOLARREGLER:

Differenzregler mit Maximalbegrenzung. Einstellbare Alarmtemperaturen und Frostschutz für den Kollektor, Kühlfunktion für heiße Länder, Wärmemengen– und Betriebsstundenzähler, Filterpumpenzuschaltung, Verriegelungen, usw.

Kurzgefasst : Das DPOOL ist deutlich günstiger als die

Summe der einzelnen Steuerungen die es integriert. Es ist eine zukunftssichere Investition: Wird das Schwimmbad später z.B. um eine Solarheizung oder konventionelle Heizung erweitert, braucht keine neue Steuerung angeschafft zu werden. Das DPOOL ist wohl die modernste und leistungsstärkste Poolsteuerung am Markt. Neben zahlreichen praktischen Funktionen bietet es höchste Zuverlässigkeit und einfachste Bedienung – für den Installateur wie auch für den Endkunden. Die zahlreichen Einstellmöglichkeiten zum optimieren der Anlage sind durch ein Passwort geschützt. Das

DPOOL kann über Telefon oder Handy fernbedient werden und meldet sich bei Problemen selbstständig

.

BEDIENUNG: das DPOOL

Trotz der vielen Funktionen ist dank eines einfachen Prinzips, das jeder sofort begreift, genial einfach zu bedienen. Tasten für Filter, Heizung und Solarheizung ermöglichen das rasche Springen zu jeder gewünschten Einstellung, die auch in einer logischen Menüstruktur abrufbar sind.

UNIVERSALAUSGANG:

Wenn nicht beide Heizungsarten genutzt werden, kann der unbenutzte Ausgang als Universalausgang verwendet werden:

¦ Verknüpfbar mit jedem anderen Relais und

Dosierfreigabe. z.B. für Zonenventil,

Kesselanforderung usw.

INFOTASTE: Wieso läuft gerade die Filterpumpe? Ist sie durch die Dosiertechnik, Zeitschaltuhr oder Heizung eingeschaltet? Ein

Druck auf die INFO–Taste beantwortet alle

Fragen – nicht nur für die Filterpumpe. Auch

5

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

6

Fehler der Anlage werden in Klartext angezeigt. Signallampen für alle Anlageteile zeigen immer an was gerade läuft sowie Fehler.

ZUVERLÄSSIGKEIT: Was nervt mehr, als eine Steuerung die spinnt und nicht das tut was sie soll, oder wegen Bedienfehlern

Schaden anrichtet? Wir haben unser DPOOL daher so sicher wie möglich gebaut: Maßnahmen, wie sie sonst wohl nur bei Medizinoder Wehrtechnik zu finden sind, machen das

Design sehr störsicher. Intelligente Funktionen schützen vor Schäden durch Bedienfehler z.B.

beim Heizung Hand–Ein usw. Modernste

Elektronik erfordert nurmehr einen Bruchteil von Bauteilen. Je weniger Teile desto weniger kann defekt werden und desto preisgünstiger können wir fertigen. Übrigens wird jedes

DPOOL vor der Auslieferung auf “Herz und

Nieren” getestet!

GENIAL EINFACHE

BEDIENUNG

4 Beispiele zur Verdeutlichung :

Tipp: Das Prinzip der Bedienung ist weiter hinten ganz genau erklärt.

Beispiel 1: Temperatur einstellen :

Bad Konv. heizen bis °C

So einfach stellen Sie mit den / –

Tasten die gewünschte Schwimmbad Temperatur für die konventionelle Heizung ein.

Beispiel 2: Zeitschaltuhr einstellen :

P2 täglich

13: ... 16:30

So einfach ist das Einstellen der Zeitschaltuhr: Programm Nr. 2 schaltet die Filterpumpe von 13:00 bis 16:30 Uhr ein.

Beispiel 3: Info über die Filterpumpe:

ÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿ

ÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿ

Die Zeitschaltuhr schaltet das Filter noch bis Dienstag 18:30 ein. Jetzt verbraucht die Filterpumpe 3.5 Ampere Strom.

Beispiel 4: Info über die Solarheizung:

ÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿ

ÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿ

Die Solarheizung schaltet trotz genügend Sonnenenergie nicht ein, da das Bad bereits wärmer als maximal gewünscht ist.

ÜBRIGENS: Dieses Produkt enthält wertvolle

Rohstoffe. Entsorgen Sie es daher an dessen

Lebensende vorschriftsgemäß.

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

LEISTUNGEN

BEDIENUNG:

¦ Navigationstasten und Klartextanzeige.

¦ Im Bedienmodus “easy” sind nur die aller wichtigsten Einstellungen für den Endkunden zugänglich.

¦ Im passwortgeschützten Bedienmodus “expert” sind alle Einstellungen für den Experten zugänglich.

¦

Das Hauptmenü für Filter, konventionelle– und Solarheizung ist direkt über Hotkeys erreichbar.

¦ Bei Betätigung der Infotaste werden alle

Parameter und Daten der Anlage und die

Gründe warum etwas ein– bzw. ausgeschaltet ist anzeigt. Fehlermeldungen werden hier im

Klartext angezeigt.

¦ Signallampen für Filter, konventionelle– und

Solarheizung zeigen auf einen Blick den

Schaltzustand an. Kommt es zu einem Fehler, blinkt die entsprechende Signallampe.

¦ Alles ist bereits Werkseitig auf übliche

Werte voreingestellt. Andere Einstellungen führt das DPOOL selbstständig durch. Sie können auf wunsch auch alles individuell konfigurieren.

¦ Das DPOOL kann über die Fernwartbuchse von einem PC auch über grosse Distanzen

über Modem oder über das Fernbedienteil

POOLTERM bedient werden.

FILTERSTEUERUNG:

¦

Ansteuerung

Filterpumpe.

einer 230V oder 400V

¦

Quarzzeitschaltuhr mit Tages und

Wochenprogramm und automatischer

Sommerzeitumstellung. Sie läuft 10 Jahre lang ohne Stromversorgung weiter

(=Gangreserve) und berechnet den

Wochentag selbstständig.

¦

Selbstjustierender intelligenter

Motorschutz mit Autoreset und

Relaisüberwachung.

¦ Einstellbar ob die Filterpumpe mit der konventionellen- und/oder Solar-Heizung mit einschalten soll.

¦ Externe Eingänge zum zwangsweisen Ein– /

Ausschalten durch einen angeschlossenen

Taster oder Schalter.

¦ Anzeige warum die Pumpe läuft oder ausgeschaltet ist in Klartext. Darstellung des

Pumpenstroms (=Amperemeter).

KONVENTIONELLE HEIZUNG:

¦ Steuert Heizumwälzpumpe, Magnet– oder

Motorventil an, um z.B. mit der Zentralheizung das Schwimmbadwasser auf einer eingestellten Temperatur zu halten.

¦ Einfache Eingabe der gewünschten Badtemperatur.

¦ Eingebauter Frostschutz, der die Heizung unter einer einstellbaren Badtemperatur einschaltet, auch wenn sie händisch auf Aus steht (kann auch ausgeschaltet werden.

¦ Hand-Ein Schutz der die Heizung nach 3

Stunden selbstständig in den Automatikmodus zurücksetzt wenn gewünscht.

¦ Eingebauter Über– und Untertemperaturalarm für das Schwimmbad mit der

Möglichkeit der Fernmeldung.

¦ Einstellbare Temperaturhysterese.

¦ Einstellbare Einschaltverzögerung (=Zeithysterese), also wie lange die Heizung zwischen Einschaltungen mindestens deaktiviert bleiben muss.

¦ Einstellbare Verriegelung mit Solarheizung und Filterpumpe. Werkmäßig ist bereits eingestellt, das die Solarheizung Vorrang hat.

¦

Einstellbarer intelligenter

Restwärmenachlauf der Filterpumpe.

7

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

8

¦ Überwachung des Becken

Temperaturfühlers auf Unterbrechung und

Kurzschluss.

¦ Der Beckenfühler ist für eine genaue

Temperaturmessung kalibrierbar. Die nichtlinearität des Sensors wird mathematisch kompensiert.

¦

Ein Intervall ist einstellbar zum testweisen

Einschalten um die tatsächliche

Badtemperatur zu messen, wenn der

Badfühler an einer Rohrleitung zu weit entfernt vom Schwimmbad installiert ist.

¦ Anzeige wieso die Heizung läuft bzw. nicht läuft. Anzeige der eingestellten Soll- und gemessenen Isttemperatur.

zurücksetzt wenn gewünscht.

¦

Überwachung der gemessenen Kollektortemperatur auf Glaubwürdigkeit. Wenn z.B.

der Kollektor zwischen 22 Uhr und 4 Uhr

Morgens zu warm wird, wird, falls gewünscht, eine Fehlermeldung ausgegeben die auch

Ferngemeldet werden kann.

¦ Beide Temperaturfühler sind kalibrierbar.

Die nicht linearität des Sensors wird mathematisch kompensiert.

¦

Anzeige warum die Solarheizung läuft bzw.

nicht läuft. Wenn z.B. Solar läuft, weil der

Kollektor wärmer als das Bad ist, wird die eingestellte und gemessene Differenztemperatur angezeigt. Wenn die Heizung ausgeschaltet ist, weil das Schwimmbad bereits warm genug ist, wird die eingestellte Maximaltemperatur und die Badtemperatur angezeigt.

SOLAR HEIZUNG:

¦ Temperaturdifferenzregler mit Maximaltemperaturbegrenzung.

¦ Wie bereits bei der konventionellen Heizung beschrieben einstellbare Hysteresen (für Diffund Maxregler), Einschaltverzögerung und

Mess-Test-Intervall.

¦

Einstellung der Verriegelung Solar– Filter und Restwäremenachlauf.

¦

Eingabe einer maximalen Schwimmbadtemperatur ab der die Solarkollektoren in der

Nacht zum Kühlen aktiviert werden. Praktisch für heiße Länder.

¦ Eingebauter Frost- und Übertemperaturschutz für den Kollektor. Wenn eine einstellbare Temperatur über/unterschritten wird, wird der Kollektor auch bei händisch ausgeschalteter Sonnenheizung aktiviert.

¦

Eingebauter Kollektor Über/Untertemperaturalarm mit Fernmeldemöglichkeit.

¦

Überwachung des Kollektor Temperaturfühlers auf Unterbrechung und Kurzschluss.

¦

Hand-Ein Schutz der die Heizung nach 8

Stunden selbstständig in den Automatikmodus

SYSTEMEINSTELLUNGEN:

¦

Allgemeine Einstellungen wie Ausschalten der gesamten Anlage, der Bedienmodus (expert oder easy), welche Töne erklingen sollen, ob die Hintergrundbeleuchtung der

Klartextanzeige einschalten soll usw.

¦ f ür Gerätelebensdauer, Heizlaufzeit, Solarenergie, Anzahl Motorschutzauslösungen usw.

¦

Funktion um alle Werkeinstellungen zu laden und die individuellen Einstellungen zu löschen.

¦

Anzeige der Versionsnummer, Uhrzeit,

Bedienmodus, Schaltzustand und Temperatur im Gerät.

SICHERHEIT:

¦ Die Funktion der Mikroprozessoren wird ständig durch einen Watchdogtimer mit eigenem Schwingkreis überwacht.

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

¦ Die Stromversorgung wird auf Spannungseinbrüche hin überwacht.

¦ Die Kommunikation innerhalb des DPOOL und die Fernwartung erfolgt mittels fehlertolerantem Datenprotokoll.

¦ Alle Eingänge sind mit superschnellen Überspannungsableitern geschützt.

¦ Schmelzsicherungen für die Gerätestromversorgung.

TECHNISCHE DATEN

¦ Versorgung 230/400V±10% 50 Hz+20%

¦

Eigenverbrauch typisch 5 VA.

¦ Motorschutzbereich Auslösestrom ca.

0.7A

(250W= 0.34PS @ 400V-Pumpe) bis ca.

7.5A

.

¦ Schaltleistung Filterpumpenausgang

7.0A

maximal

(3.0KW = 4.0PS @ 400V) bzw. (1.0KW=

1.3PS @ 230V).

¦

230V Ausgänge ( =Zonenventil, Heizausgang, Solar ) max 800VA je Klemme;

¦

Potentialfreier Ausgang

200mA;

( =Dosierung ) max 24V,

Achtung : Es darf lediglich Schutzkleinspannung geschaltet werden!

¦ Abmessungen l=283 x h=217 x t=142.5mm

¦ Masse ca. 800g; Schutzart IP65.

9

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

10

DER INFOMODUS

AUFRUF

Mit der INFO–Taste gelangen Sie in den

Info – Modus . Wenn sich das Gerät im

Infomodus befindet, leuchtet die grüne INFO-

LED. Das Gerät ist immer dann im Infomodus, wenn es nicht im Edit-Modus ist.

Mit den à / ?

–Tasten können Sie alle Info-

Seiten aufrufen und sich so einen exakten

Überblick über die Anlage verschaffen.

Um den Info–Modus zu verlassen und in den

Edit–Modus zu gelangen, drücken Sie die

INFO–Taste einfach noch mal.

ANMERKUNG : Über das Fernbedienteil POOLTERM funktioniert der Infomodus genauso wie am DPOOL selber.

SOLAR soll= 4.0°

Ein: Dif= +8.7°C

Die Differenztemperatur der Solarheizung ist auf

4.0°C gestellt. Tatsächlich ist der Kollektor sogar um 8.7°C wärmer als das Schwimmbad. Daher hat das

Gerät die Sonnenheizung eingeschaltet.

SOLAR max=28.0°C

Aus: Bad=29.4°C

Jetzt ist das Bad schon

29.4°C warm. Das ist wärmer als die gewünschte maximale

Temperatur von 28.0°C. Daher hat das Gerät die

Sonnenheizung ausgeschaltet.

FUNKTION

Hier zeigt das Gerät im Klartext an, was es macht und warum:

FILTER 3.5A

Ein bis Di 06:30

Filter läuft, da die Zeitschaltuhr noch bis Dienstag 06:30 einschaltet.

FILTER

Aus: bis 14:20

Filter ist aus da weder die Zeitschaltuhr noch die Heizung, externe

Eingänge usw. die

Filterpumpe eingeschaltet haben. Die Zeitschaltuhr wird das

Filter erst wieder heute um 14:20 Uhr einschalten.

FILTER

Aus: ExtAus

Jetzt ist das Filter durch den Extern-Aus Eingang ausgeschaltet.

FILTERstrom 3.5A

Ein: Konv Heiz

Es ist eingestellt, das die

Filterpumpe mit der konventionellen Heizung miteingeschaltet wird. Da die konventionelle Heizung gerade läuft, hat sie das Filter eingeschaltet.

Die Darstellung ist flexibel, um alle Daten

(Soll- , Istwert) die das Gerät als Grundlage für eine Schaltung heranzieht anzuzeigen:

HEIZ soll=26.0°C

Ein: Bad=22.7°C

Die Heizung ist ein weil das Bad mit nur 22.7°C kälter als gewünscht ist.

Auch Fehler werden im Info–Modus in Klartext mit allen Daten dargestellt:

FILTER A L A R M

Reset 1/5 04:12

FILTER war 7.2A

Aus: Motsch=4.9A

Hier wird angezeigt, das der Motorschutz ausgelöst hat und die

Filterpumpe daher ausgeschaltet ist. Die beiden Anzeigen wechseln sich ab. Die obere (“Reset 1/5 04:12”) zeigt an, das das Gerät den Ersten von fünf automatischen Resets in 4 Stunden und 12 Minuten durchführen wird. Die untere Anzeige stellt den gemessenen

Strom der zum Abschalten geführt hat (“war 7.2A”) und den eingestellten maximal erlaubten Strom (“Motsch=4.9A”) dar.

HEIZ A L A R M

Bad zu kalt!

HEIZfrost= 5.0°C

Ein: Bad= 3.7°C

Auch diese beiden

Anzeigen wechseln sich ab. Es ist eingestellt, das das Gerät warnen soll, wenn die Badtemperatur unter 5.0°C sinkt.

Momentan hat das

Schwimmbadwasser nur noch 3.7°C. Daher warnt das Gerät.

Übrigens: Wenn ein Fehler auftritt, blinkt die

LED des Anlageteils bei dem der Fehler aufgetreten ist. Das Gerät ruft eine Minute nach dem letzten Tastendruck selbstständig den

Info–Modus auf. Es zeigt nacheinander alle

Info–Seiten an. Bei der Seite mit der

Fehlermeldung ertönt ein Alarmsignal. Wenn das Alarmsignal stört, können Sie es auch unter “ schalten.

/ / ” aus-

KONVENT. HEIZUNG

Auto-Aus-Hand

KONVENT. HEIZUNG

Badtemperatur

Bad konv. heizen bis 26.0°C

Bad konv. heizen bis 26.5°C

Bad kon. heizen bis 27.0°C

KONVENT. HEIZUNG

Badetemperatur

FILTER 3.5A

Ein bis Di 06:30

FILTER

Aus: bis 14:20

FILTER

Aus: ExtAus

FILTERstrom 3.5A

Ein: Konv Heiz

HEIZ soll=26.0°C

Ein: Bad=22.7°C

SOLAR soll= 4.0°

Ein: Dif= +8.7°C

SOLAR max=28.0°C

Aus: Bad=29.4°C

FILTER A L A R M

Reset 1/5 04:12

FILTER war 7.2A

Aus: Motsch=4.9A

HEIZ A L A R M

Bad zu kalt!

HEIZfrost= 5.0°C

Ein: Bad= 3.7°C

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

DER EDIT–MODUS

Alle Einstellungen werden im Edit-Modus durchgeführt. Das Gerät ist immer dann im Edit-Modus, wenn es nicht im Info-

Modus ist, die grüne INFO–LED also nicht leuchtet..

PRINZIP

Alle Einstellungen kinderleicht durchführen :

Was am LCD blinkt, können Sie mit den

à / ?

–Tasten ändern. Mit OK bestätigen Sie den blinkenden Wert und gehen weiter. Mit

ESC verwerfen Sie die Änderung und kehren zurück.

ANMERKUNG : Dieses einfache Prinzip gilt für alle Einstellungen (Siehe Beiblatt mit Menüstruktur aller Einstellungen).

4.

Drücken Sie die à -Taste , um die

Badetemperatur zu erhöhen.

Bad konv. heizen bis 26.5°C

Jeder Druck auf die

à –Taste erhöt den

TIPP: Um Werte im großen Bereich rasch zu verstellen, können Sie die à bzw.

Ä -Taste auch halten. Der

Zahlenwert beginnt zuerst langsam dann schneller zu laufen.

5.

Drücken Sie noch mal die à -Taste die Temperatur auf 27.0°C zu erhöhen.

, um

Bad kon. heizen bis 27.0°C

Geschafft. Sie haben nun die gewünschte

Temperatur gewählt.

BEISPIELE

Die beiden Beispiele sollen das Prinzip der Bedienung verdeutlichen. In den Beispielen ist jeder Tastendruck und die Reaktion der Anzeige dargestellt.

ANMERKUNG : Was am Display blinkt ist hier invers dargestellt.

6.

Drücken Sie die OK-Taste , um zum

Ihre Einstellung zu speichern.

KONVENT. HEIZUNG

Badetemperatur

Jetzt ist Ihre Einstellung aktiv und bleibt auch bei

Stromaufall gespeichert.

Beispiel 1: Schwimmbadtemperatur auf

27°C stellen. Die Einstellung befindet sich bei “ konventionelle Heizung

Badtemperatur ”:

/

1.

Drücken Sie die HEIZUNG-Taste , um in das Menü für die konventionelle

Heizung zu gelangen.

KONVENT. HEIZUNG

Auto-Aus-Hand

Nun sind Sie im Menü für die Heizung. “Auto-Aus-

Hand” blinkt.

2.

Drücken Sie die ?

-Taste , um zum nächsten Menüeintrag zu gelangen.

KONVENT. HEIZUNG

Badtemperatur

Jetzt blinkt bereits die

Einstellung, zu der Sie wollen.

3.

Drücken Sie die OK-Taste , um zur

Badtemperatur-Einstellung zu gelangen.

Bad konv. heizen bis 26.0°C

Jetzt blinkt die bereits eingestellte Temperatur.

ANMERKUNG : Die OK-Taste (Punkt 6) speichert den veränderten Wert und die

Anzeige kehrt in die nächsthöhere Ebene zurück. Weiters ertönt ein spezieller Ton, der unterstreicht, das eine Änderung vorgenommen wurde.

Wenn Sie eine Einstellung doch nicht speichern wollen (Sie sind z.B. bei Punkt 3) drücken Sie einfach die ESC-Taste . Die alte Einstellung bleibt erhalten. Sie hören auch nicht den speziellen Änderungs-Ton.

TIPP : Wenn Sie nur nachschauen wollen, welcher Wert eingestellt ist, gehen Sie nur bis zum Punkt 3. Die eingestellte

Beckentemperatur sehen Sie übrigens auch im Info-Modus.

TIPP : Mit der ESC-Taste können Sie jederzeit in die höhere Ebene zurückkehren (siehe Zusatzblatt mit Menüstruktur).

11

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

12

Beispiel 2: Zeitschaltuhr für Filter bis

18:00 einschalten:

1.

Drücken Sie die FILTER-Taste , um in das Menü für die Filterpumpe zu gelangen.

FILTER

Auto-Aus-Hand

Nun sind Sie im Menü für die Filterpumpe. “Auto-

Aus-Hand” blinkt.

7.

Drücken Sie die OK-Taste , um zu den

Minuten der Startzeit zu gelangen.

P2 täglich

14:00 ... 18:00

Hier könnten Sie die

Minuten der Startzeit

ändern.

2.

Drücken Sie die ?

-Taste , um zum nächsten Menüeintrag zu gelangen.

FILTER

Filterzeiten

Jetzt blinkt bereits die

Einstellung, zu der Sie wollen.

8.

Drücken Sie die OK-Taste , um zu den

Stunden der Ausschaltzeit zu gelangen.

P2 täglich

14:00 ... 18:00

Jetzt sind Sie bei der

Einstellung angelangt, die Sie ändern wollen.

3.

Drücken Sie die OK-Taste , um zur

Filterzeiten-Einstellung zu gelangen.

P1 täglich

08:00 ... 12:00

Jetzt blinkt die Auswahl der Programmnummer.

ANMERKUNG : Hier wird jetzt das Programm 1 (P1) angezeigt: Filterpumpe einschalten von 08:00 Uhr bis 12:00

Uhr täglich von Montag bis Sonntag.

TIPP : Um weitere Programme zu sehen (P2 bis P9) können Sie jetzt mit der à bzw.

Ä -Taste die Einstellungen aller Programme anzeigen und auf Wunsch auch ändern.

4.

Drücken Sie die

Ã

-Taste , um zum nächsten Programm zu gelangen.

P2 täglich

14:00 ... 18:00

Jetzt wird bereits das

Programm angezeigt, das

Sie ändern wollen.

9.

Drücken Sie die à -Taste

Ausschaltzeit zu erhöhen.

P2 täglich

14:00 ... 19:00 um die

Jeder Druck auf die

à –Taste erhöht den

TIPP: Um Werte im großen Bereich rasch zu verstellen, können Sie die à bzw.

Ä -Taste auch halten. Der

Zahlenwert beginnt zuerst langsam dann schneller zu laufen.

10.

Drücken Sie die à -Taste noch mal um die Ausschaltzeit auf 20 zu erhöhen.

P2 täglich

14:00 ... 20:00

Geschafft! Sie haben nun die gewünschte Ausschaltstunde eingestellt.

11.

Drücken Sie die OK-Taste , um die

Einstellung zu speichern.

P2 täglich

14:00 ... 20:00

Jetzt könnten Sie noch die Minuten der

Ausschaltzeit ändern.

5.

Drücken Sie die OK-Taste , um dieses

Programm zu ändern.

P2 täglich

14:00 ... 18:00

Hier könnten Sie

Wochentage programmieren.

ANMERKUNG: Mit der blinkenden Wert auf “

à bzw.

?

-Taste könnten Sie den

Tage wählen ” stellen und mit der OK-Taste einzelne Wochentage auswählen, für die das Programm gelten soll. Sie können den blinkenden

Wert auch auf “ nie ” stellen, um das Programm zu deaktivieren.

6.

Drücken Sie die OK-Taste , um zur

Startzeit zu gelangen.

P2 täglich

14:00 ... 18:00

Hier könnten Sie die

Stunden der Startzeit

ändern.

12.

Einstellungen der Zeiten abzuschließen.

P2 täglich

14:00 ... 20:00

13.

Drücken Sie die

Drücken Sie die

FILTER

Filterzeiten

OK-Taste , um die

Jetzt sind Sie wieder bei der Auswahl der

Programme.

ESC-Taste , um die

Einstellungen der Zeiten zu verlassen.

Jetzt sind Sie wieder im

Menü für die

Filterpumpe.

FILTER

Auto-Aus-Hand

FILTER

Filterzeiten

P1 täglich

08:00 ... 12:00

P2 täglich

14:00 ... 18:00

P2 täglich

14:00 ... 18:00

P2 täglich

14:00 ... 19:00

P2 täglich

14:00 ... 18:00

P2 täglich

14:00 ... 18:00

Tage wählen nie

P2 täglich

14:00 ... 18:00

P2 täglich

14:00 ... 20:00

P2 täglich

14:00 ... 20:00

P2 täglich

14:00 ... 20:00

FILTER

Filterzeiten

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

BESCHREIBUNG

ALLER EINSTELL-

MÖGLICHKEITEN

Wie die Bedienung des DPOOL im Prinzip funktioniert, ist auf den vorigen Seiten beschrieben.

FILTER

1. FILTERPUMPE

Auto-Aus-Hand

Pfad: “ / ” easy.

Funktion: Schaltet die Filterpumpe entweder in den Automatikbetrieb, permanent Aus oder in den Dauerbetrieb.

Siehe auch: Gesamtes Gerät ausschalten unten “ /

Schutzfunktionen unter “

”. Priorität der

/ funktionen ” und das selbstständige zurücknehmen von Hand-Ein bei “ Filter /

Handein-Schutz ”.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, welche Einstellmöglichkeiten es gibt, was sie bewirken und wozu sie dienen. Lesen Sie dieses

Kapitel um zu erfahren, was das DPOOL alles kann. Vielleicht sind für Sie nützliche

Funktionen, die Sie verwenden wollen dabei!

Tipp : Im Beiheft “ Menüstruktur ” finden Sie auch alle Einstellungen mit kurzer Beschreibung. Dort sind auch die Einstellbereiche und

Voreingestellten Werte dokumentiert.

Anmerkung : Nur im “ expert ”-Bedienmodus stehen alle

Einstellungen zur Verfügung. Im Modus “ easy ”, der für den

Endkunden gedacht ist, sind nur die grundlegenden

Einstellungen verfügbar. Alle anderen sind ausgeblendet. Wie

Sie das DPOOL

Sie unter “ in den “expert”-Bedienmodus schalten, lesen

/ / ”.

Filterzeiten

Pfad: “ / ” expert.

Funktion: Hier stellen Sie die integrierte

Zeitschaltuhr ein. Es stehen 9 Start-

Stoppzeiten zur Verfügung wobei Sie auch angeben können, ob die Start-Stoppzeit an jedem Tag oder nur an bestimmten

Wochentagen gelten soll.

Tipp : Im Kapitel “Der Editmodus - Beispiel 2 ist die detailiert beschrieben, wie die Zeitschaltuhr eingestellt wird.

Anmerkung: Selbst wenn die Filterpumpe permanent Eingeschaltet wurde, kann sie z.B.

vom Motorschutz ausgeschaltet werden. Auch wenn die Filterpumpe ausgeschaltet ist, kann sie eingeschaltet werden. Z.B. Motorschutz-

Not-Ein bei einem Relaisdefekt oder Restwärmenachlauf wenn der Nachlauf auf

Übertemperaturschutz gestellt wurde.

Siehe auch:

Datums bei “

Einstellung der Uhrzeit und des

/ ”.

Motorschutz

Pfad: “ / ” expert.

Funktion: Hier wird der eingestellte Auslösestrom angezeigt. Sie haben dann folgende

Optionen:

“ Motorschutz Reset?

”: Diese Option

FILTER

13

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

14

FILTER wird nur dann angezeigt, wenn der Motorschutz ausgelöst hat. Sie können “ Ja ” oder

Nein

” wählen.

“ OK ”: Verlässt das Motorschutzmenü.

“ neu ausmessen ”: Startet die automatische Justage. Siehe Anleitung “Inbetriebnahme”.

ändern

”: Hier können Sie den ermittelten

Auslösestrom prozentuell im Bereich +–15%

ändern. ACHTUNG: Ein zu hoch eingestellter

Auslösestrom kann das berechtigte Auslösen verhindern sodass die Pumpe beschädigt werden kann.

Anmerkung: Wenn der Motorschutz ausgelöst hat, wird im Infomodus beim Filterpumpenschirm folgendes angezeigt: Die Höhe des Stromes bei der Auslösung und der eingestellte Auslösestrom. Das Gerät kann selbstständig Resets durchführen. Auf der 2.

Seite des Infoschirmes wird angezeigt, wann der nächste automatische Reset durchgeführt wird und wie viele noch durchgeführt werden dürfen und wie viele es maximal sein dürfen.

Siehe auch: Anleitung “Installation”, Kapitel

“Inbetriebnahme”.

FILTER deaktiviert.

“ X ”: Wie zuvor. Das aktivieren erfolgt jedoch nicht durch Schließen sondern durch Öffnen des

Einganges.

Anmerkung: Die externen Eingänge für die

Filterpumpe ermöglichen das Ein/Ausschalten der Filterpumpe. Durch diese Einstellmöglichkeiten können Sie die Eingänge sehr flexibel nutzen. Sie können z.B. einen druckluftbetätigten Taster am Schwimmbad zum

Fernschalten anschließen. Oder Sie können einen Strömungswächter, Trockenlaufschutz,

Überlaufbehältersteuerung usw. anschließen.

Siehe auch:

“ /

Elektrischer Anschluss und

System Schutzfunktionen /

Restwärmenachlauf ”.

Externe Eingänge

Pfad: expert.

“ / ”

Funktion: Hier können Sie Einstellungen für die externen Eingänge ExtEin und ExtAus durchführen:

“ X ”: Der externe

Eingang ist aktiv, solange die Klemmen miteinander verbunden sind.

“ X ”: Der externe Eingang ist aktiv, solange die

Klemmen nicht miteinander verbunden sind.

“ X ”: Der externe Eingang ist aktiv, wenn die Kontakte kurz geschlossen werden. Bei einem weiteren kurzen Schließen, ist der Eingang wieder

FILTER

Handein-Schutz

Pfad: expert.

“ / ”

Funktion: Wenn das Filter auf HandEin geschaltet wurde um z.B. das Schwimmbad zu reinigen und auf das zurückschalten in den

Automatikbetrieb vergessen wird, verhindert diese Schutzfunktion das ununterbrochene

Laufen der Filterpumpe.

“ Nach 8 Stunden ”: Der Betriebsmodus der Filterpumpe wird selbstständig in den

Automatik-Betrieb zurückgeschaltet, wenn sie

8 Stunden ununterbrochen im Betriebsmodus

Hand-Ein war.

“ Nein ”: Die Schutzfunktion ist deaktiviert.

Die Filterpumpe bleibt beliebig lange im

Modus HandEin.

Anmerkung: -

Siehe auch:

Hand Ein ”.

“ / /

FILTER

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

2. KONVENTIONELLE

HEIZUNG kann es sein, das die Heizung nicht eingeschaltet wird, obwohl die Schwimmbadtemperatur zu niedrig ist.

Auto-Aus-Hand

Pfad:

Hand

” easy.

/

Funktion: Schaltet die konventionelle

Heizung entweder in den Automatikbetrieb, permanent Aus oder in den Dauerbetrieb.

Beispiel : Verriegelung mit der Filterpumpe, Solarheizung,

Gerät oder Heizung ausgeschaltet, Fühlerdefekt, Hysterese,

Verzögerung usw.

Tipp : Im Infomodus beim Schirm für die konventionelle

Heizung wird detailliert angezeigt warum die Heizung läuft bzw. nicht läuft.

Siehe auch: Maximal gewünschte

Solarheiztemperatur “ Solarheizung

Maximale Badtemperatur ”.

/

Anmerkung: Selbst wenn die konventionelle

Heizung Ausgeschaltet wurde, kann sie z.B.

von der Schutzfunktion “Bad–Frostschutz” eingeschaltet werden. Wenn Sie die Heizung auf Hand–Ein stellen, kann es sein, das sie nicht einschaltet, da z.B. die Verrieglung mit der Filterpumpe programmiert ist.

Hysterese

Pfad: “

/

/

” expert.

Tipp: Wenn Sie die Heizung nicht verwenden und daher kein Becken–Temperaturfühler angeschlossen ist, lassen Sie die Heizung ausgeschaltet, da es ansonsten zur Fehlermeldung

“Beckenfühler defekt” kommt.

Achtung:

Ein

Wenn Sie die Heizung auf “ Hand

” stellen, heizt sie im Dauerbetrieb auch dann noch, wenn die Beckentemperatur bereits zu hoch ist.

Schutzfunktion ”

Ab Version 1.9 schaltet die

/ /

Handein-Schutz “ schon nach 3 Stunden wieder in den

Automatikmodus zurück bzw. sofort, wenn das Bad bereits wärmer als die obere Alarmtemperatur “ konvent.

/ ” ist.

Funktion: Hier stellen Sie die Schalthysterese für den Heizungsregler ein, also wie weit sich der Messwert vom Sollwert entfernen muss, damit es zu einer Schaltung kommt.

Anmerkung: Die Hysterese funktioniert sehr exakt und ist symmetrisch zum Sollwert.

Beispiel : Die gewünschte Badetemperatur=25.0°C,

Hysterese=2.0°C ® Die Einschaltung der Heizung erfolgt unter 25.0°C-2.0°C/2 = 24.0°C. Die Ausschaltung erfolgt

über 25.0°C+2.0°C/2 = 26.0°C. Die Spreizung ist also gleich der eingestellten Hysterese (in diesem Beispiel 2.0°C).

Siehe auch: “

/

/

”.

Siehe auch: unten “

Gesamtes Gerät ausschalten

/

Schutzfunktionen unter “

”. Priorität der

/ funktionen ” und das selbstständige zurücknehmen von Hand–Ein bei “

Filter

/

Handein-Schutz ”.

Verzögerung

Pfad: “ /

/ ” expert.

Badtemperatur

Pfad: “ konvent. Heizung

Badtemperatur ” easy.

/

Funktion: Hier stellen Sie ein, auf welche

Temperatur die konventionelle Heizung Ihr

Schwimmbad heizen soll.

Anmerkung: Aus verschiedenen Gründen

Funktion: Hier stellen Sie ein, wie lange die konventionelle Heizung mindestens ausgeschaltet bleiben muss, bis sie wieder eingeschaltet werden kann.

Anmerkung: Diese Funktion schützt davor, das die Heizung zu oft ein/ausgeschaltet wird.

Wenn beispielsweise durch eine falsche Installation ein Netzbrumm in die Fühlerleitung induziert wird, verhindert diese Funktion das

Flattern des Relais. Oder wenn ein Fühler

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

15

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG einen Wackelkontakt hat, wird ein oftmaliges

Schalten verhindert.

Alarm ” und “ Max. Badtemp. Alarm ”.

Siehe auch: “ /

Siehe auch: “ /

”.

”.

16

MessTest HeizEin

Pfad: “ / expert.

Funktion: Ermöglicht das zyklische Einschalten der Heizung, Filterpumpe usw. um die tatsächliche Schwimmbadtemperatur bei ausgeschalteter Anlage messen zu können:

“ Dauer ”: Wie viele Sekunden zur Temperaturmessung die Filterpumpe, Heizung usw. aktiviert werden soll.

Intervall

”: In welchen Zeitabständen in

Minuten aktiviert werden soll.

“ Was einschalten ”: Ob testweise die

Filterpumpe, Solarheizung, konventionelle

Heizung eingeschaltet werden soll.

Anmerkung: Oft können die Temperaturfühler nicht direkt beim Schwimmbad montiert werden. Dann sind sie in einer

Leitung so weit weg vom Pool montiert, das bei stehendem Wasser in der Leitung nicht die

Pooltemperatur sondern die Umgebungstemperatur des Rohres gemessen wird. Ist die

Umgebungstemperatur wärmer als die gewünschte Schwimmbadtemperatur, würde die Heizung nicht mehr einschalten, da die

Fühler ja durch die hohe Umgebungstemperatur ständig eine ausreichende Temperatur melden. Für diesen Fall ist diese Funktion gedacht. Sie schaltet in Intervallen ein um

Schwimmbadwasser für einige Sekunden durch das Rohr zum Fühler zu leiten und so der Heizung sozusagen einen Anstoß zu geben.

Filter zuschalten

Pfad: “ /

” expert.

Funktion: Viele Anlagen sind so aufgebaut, das die Filterpumpe mit eingeschaltet werden muss, damit das konventionell erwärmte

Wasser ins Schwimmbad gelangen kann:

Nein

”: Die Filterpumpe wird nicht von der konventionellen Heizung mit eingeschaltet.

“ Ja ohne Restwärmenachlauf ”: Die

Filterpumpe wird von der konventionellen

Heizung mit eingeschaltet. Wenn die konventionelle Heizung wieder ausschaltet, schaltet auch die Filterpumpe sofort wieder aus, so sie nicht wegen eines anderen

Grundes eingeschaltet bleibt.

Ja+Restwärmenachlauf

”: Die

Filterpumpe wird von der konventionellen

Heizung mit eingeschaltet. Wenn die konventionelle Heizung wieder ausschaltet, läuft die Filterpumpe nach, damit die

Restwärme im Wärmetauscher und Leitungen auch in das Schwimmbad gelangen kann.

Achtung: Siehe auch die nächste Einstellung!

Anmerkung: Unter “ /

” können Sie übrigens die Priorität des

Restwärmenachlaufes einstellen.

Siehe auch: “ konvent. Heizung

/ riegelung ” und “

Abhängigkeiten Filter zuschalten

”.

Solarheizung

/

/

/

Achtung: Wenn der Unter– oder Übertemperaturalarm bei MessTest funktionieren soll, müssen Sie die Einschaltdauer auf 255

Sekunden stellen und den Filter einschalten lassen. Siehe dazu auch “ Min. Badtemp.

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

Filter Verriegelung

Pfad: “

/

/

” expert.

Solar Verriegelung

Pfad: “

/

/

” expert.

Funktion: Wenn die Anlage so aufgebaut ist, das nicht konventionell geheizt werden darf, solange die Filterpumpe nicht läuft, kann das

Einschalten der konventionellen Heizung verhindert werden.

Funktion: Hier können Sie einstellen, ob die konventionelle Heizung nur einschalten darf wenn die Solarheizung nicht läuft:

“ konventionell heizen nur ohne

Solar ”: Die konventionelle Heizung wird nicht eingeschaltet, solange die Solarheizung aktiv ist.

“ konventionell heizen auch ohne

Filter

”: Die Heizung darf auch einschalten, wenn die Filterpumpe ausgeschaltet ist. Diese

Einstellung wird bei Anlagen gewählt, bei denen die Heizung unabhängig von der

Filterpumpe arbeitet.

“ konventionell heizen auch mit

Solar ”: Die konventionelle Heizung darf auch zusammen mit der Solarheizung einschalten.

“ konventionell heizen nur mit

Filter ”: Die Heizung darf nur dann einschalten, wenn die Filterpumpe läuft bzw. mit eingeschaltet werden kann.

Tipp: Wenn Sie die Verriegelung programmieren ( “ konventionell heizen nur mit

Filter ”

), können Sie mit der integrierten

Zeitschaltuhr auch bestimmen zu welcher

Tageszeit geheizt werden darf.

Wenn die

Zentralheizung es nicht schafft Haus und Bad gleichzeitig an kalten Wintertagen zu heizen, erlauben Sie das nur das Bad in der Nacht, (wenn durch die Absenktemperatur das Haus sowieso nicht so viel Wäreme benötigt) zu erwärmen.

Achtung: Siehe auch die vorige Einstellung!

Anmerkung: Wenn Sie zusätzlich zu der konventionellen Heizung eine Solarheizung besitzen, wollen Sie gewöhnlich nur dann mit der teuren kalorischen Heizung das Bad wärmen, wenn nicht genug Sonnenenergie zur Verfügung steht, um die minimal gewünschte Schwimmbadtemperatur zu halten. Die minimal gewünschte Temperatur stellen Sie bei “ konvent. Heizung

Badtemperatur ” ein.

/

Siehe auch: “ konvent. Heizung

/

/

Abhängigkeiten Filter Verriegelung

” und “

Solarheizung Ab-

/

/ hängigkeiten Filter zuschalten ”.

Anmerkung: Diese Einstellung wird meist zusammen mit der Einstellung “ konvent.

Heizung Abhängigkeiten Filter

:

/ zuschalten Ja+Restwärmenachlauf

” gewählt. Es kann ja sein, das die Filterpumpe wegen ExternAus oder Motorschutz usw. nicht eingeschaltet werden kann. Mit der Option

“ konventionell heizen nur mit

Filter ” bleibt die Heizung in diesem Fall ausgeschaltet.

Siehe auch: “ konvent. Heizung

/

/

Abhängigkeiten Filter zuschalten ” und “

/

Solarheizung Abhängigkeiten Filter verriegelung ”.

Handein-Schutz

Pfad: “ /

Handein-Schutz ” expert.

/

Funktion: Wenn die Heizung manuell eingeschaltet wird (= Dauerheizen), verhindert diese Schutzfunktion das ununterbrochene

Laufen der Heizung.

“ Nach 3 Stunden ”: Der Betriebsmodus der konventionellen Heizung wird selbstständig in den Automatikbetrieb zurückgeschaltet, wenn sie 3 Stunden ununterbrochen im Betriebsmodus Hand–Ein war.

Anmerkung : Vor der Version 1.9 war die Dauer bis der Schutz anspricht auf 8 Stunden gestellt.

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

17

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG verwenden Sie die Messtest–Ein Funktion.

Ab der Vsionsion 1.9 arbeitet diese Schutzfunktion zusätzlich mit dem maximalen Badtemperaturalarm zusammen: Wird die maximale Alarmtemperatur erreicht, wird die

Heizung sofort von Hand–Ein auf Automatik geschaltet.

“ Nein ”: Die Schutzfunktion ist deaktiviert.

Die konventionelle Heizung bleibt beliebig lange im Modus Hand–Ein.

Anmerkung: -

Siehe auch: “ konvent. Heizung

/ ”.

/

Tipp: Auch die Funktion Messtest–Ein

(“ /

MessTest HeizEin ”) kann zum Schutz vor

Frostschäden verwendet werden.

/

Programmieren Sie unbedingt auch die untere

Alarmtemperatur (siehe nächste Einstellung).

Siehe auch: Selbst wenn das DPOOL ausgeschaltet ist, darf die konventionelle

Heizung einschalten wenn “

/

System /

Schutzfunktionen bei Gerät aus

” auf “ Schutz und Alarm Ein ” gestellt ist.

18

Bad Frostschutz

Pfad: “ /

Bad Frostschutz

” expert.

/

Funktion: Bewahrt die Anlage durch Einschalten der konventionellen Heizung vor

Frostschäden.

“ konventionell Heizen unter _°C ”:

Geben Sie eine Temperatur in °C ein, unter der die Heizung aktiviert werden soll.

Anmerkung: Werkmäßig ist “ -30°C ” eingestellt, was bedeutet das diese Funktion ausgeschaltet ist

(solange Sie nicht in Sibirien sind)

. Das

Einschalten der Heizung zum Zwecke des

Frostschutzes hat eine hohe Priorität. Auch wenn die konventionelle Heizung ausgeschaltet ist, kann sie von dieser Funktion eingeschaltet werden.

Achtung: Ob diese Funktion tatsächlich vor

Frostschäden bei einem nicht entlüfteten

Freibad helfen kann, hängt von der eingestellten Temperatur, dem Montageort des

Temperaturfühlers, der Verlegetiefe der Rohre und der minimalen Außentemperaturen ab.

Das DPOOL und die nötigen Anlageteile müssen natürlich betriebsbereit sein.

Anmerkung : Im Gegensatz zu den Temperaturalarmen wird die Frostschutzfunktion auch ohne laufender Filterpumpe aktiv. Der Temperaturfühler muss also so montiert sein, das er auch ohne laufender Pumpe die korrekte

Schwimmbadtemperatur messen kann. Falls nicht,

Min. Badtemp. Alarm

Pfad: “ /

Min Badtemp ” expert.

/

Funktion: Schlägt Alarm, wenn das Bad unter eine eingestellte Temperatur abkühlt.

“ Alarm wenn Bad unter _°C ”: Geben

Sie hier die untere Alarmtemperatur ein.

Anmerkung: Werkmäßig ist “

-30°C

” eingestellt, was bedeutet das diese Funktion ausgeschaltet ist (solange Sie nicht in Sibirien sind) .

Die Alarmierung erfolgt im Infoschirm der

Heizung.

Es wird auch dann alarmiert, wenn die

Heizung ausgeschaltet wird da die

Ausschaltung ja aus Versehen erfolgt sein kann.

Achtung: Ab Version 1.9 erfolgt eine Alarmierung nur wenn die Filterpumpe min. 3

Minuten lang schon läuft denn: Bei den meisten Anlagen kann die tatsächliche Beckentemperatur nur bei Zirkulation gemessen werden.

Wenn die Filterpumpe steht, wird also meist lediglich die Umgebungstemperatur des

Fühlers gemessen, was bei geringer Umgebungstemperatur (Keller) fälschlich zu einem

Untertemperaturalarm führt. Die Verriegelung des Alarms mit der Filterpumpe bedeutet allerdings auch, das bei permanent ausgeschalteter Filterpumpe keine Alarmierung erfolgt.

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

Die Auslöseverzögerung von 3 Minuten ist nötig, da es ein wenig dauert bis das Beckenwasser beim Temperaturfühler angekommen ist und diesen auf Schwimmbadtemperatur gebracht hat. Wenn Sie die MessTest – Funktion verwenden wollen, müssen Sie die Einschaltdauer auf 255 Sekunden stellen und den Filter einschalten lassen, damit ein Untertemperaturalarm infolge der MessTest–

Einschaltung kurz gemeldet werden kann.

bei Gerät aus

Alarm Ein

” auf “

” gestellt ist.

Schutz und

Kalibrieren

Pfad: “ /

” expert.

Funktion: Messfehler des

Becken–Temperaturfühlers kompensieren.

Siehe auch: Selbst wenn das DPOOL ausgeschaltet ist, darf alarmiert werden, wenn “ / bei Gerät aus

Alarm Ein

” auf “

” gestellt ist.

Schutz und

/

Sie sehen den gemessenen Wert, die eingestellte Kompensationstemperatur in ±0.1°C

Schritten und die daraus folgende angezeigte

Temperatur, die das DPOOL auch für seine

Regler nutzt.

Max. Badtemp. Alarm

Pfad: “

Max Badtemp ” expert.

/ /

Funktion: Schlägt Alarm, wenn das Bad über eine eingestellte Temperatur geheizt wird.

“ Alarm wenn Bad über _°C ”: Geben

Sie hier die obere Alarmtemperatur ein.

Zusätzliche Schutzfunktion: Wird die maximale Alarmtemperatur erreicht, wird die konventionelle Heizung sofort von Hand–Ein auf

Automatik geschaltet.

Anmerkung: Werkmäßig ist “

99°C

” eingestellt, was bedeutet das diese Funktion ausgeschaltet ist (solange Sie nicht Eier kochen wollen) .

Die Alarmierung erfolgt im Infoschirm der

Heizung.

Anmerkung: Wir verwenden hoch präzise

Temperaturfühler mit einer Toleranz von

±1%. Das DPOOL selber hat einen

Messfehler von max. ca. 0.5°C. Durch die

Messleitung können zusätzlich Abweichungen entstehen.

Tipp: Bevor Sie kalibrieren, lassen Sie die

Filteranlage min. 3 Stunden laufen. Messen

Sie mit einem Präzisions–Thermomenter an verschiedenen Stellen im Bad und führen Sie erst dann die Kalibierung durch.

Achtung: Ein ungünstiger Messort und nicht geschirmte Fühlerleitungen können die

Messgenauigkeit verringern.

Siehe auch: Kalibrierung des Sonnenkollektorfühlers unter “

/

/

”.

Es wird auch dann alarmiert, wenn die

Heizung ausgeschaltet wird. Eine Überhitzung könnte beim versehentlichen händischen

Einschalten der Heizung, bei hängenden

Ventilen oder einer zu starken Sonnenheizung passieren.

Achtung: Siehe vorigen Punkt “ Min.

Badtemp. Alarm ” !

Siehe auch: Selbst wenn das DPOOL ausgeschaltet ist, darf alarmiert werden, wenn “ / /

KONV. HEIZUNG KONV. HEIZUNG

19

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

20

SOLARHEIZUNG

3. SOLARHEIZUNG

Auto-Aus-Hand

Pfad: “ /

Hand ” easy.

Funktion: Schaltet die Solarheizung entweder in den Automatikbetrieb, permanent Aus oder in den Dauerbetrieb.

Anmerkung: Selbst wenn die Solarheizung permanent Ausgeschaltet wurde, kann sie z.B.

von der Schutzfunktion “Kollektor–Frostschutz” oder “Kollektor–Überhitzungsschutz”eingeschaltet werden.

Wenn Sie die Heizung nicht verwenden und daher kein Kollektor– bzw. Beckentemperaturfühler angeschlossen ist, lassen Sie sie ausgeschaltet, da es ansonsten zur Fehlermeldung “Kollektorfühler defekt” bzw. “Beckenfühler defekt” kommt.

Siehe auch: Gesamtes Gerät ausschalten unten “ /

Schutzfunktionen unter “

”. Priorität der

/ funktionen ” und das selbstständige zurücknehmen von Hand–Ein bei “ Filter /

Handein-Schutz ”.

Maximale Badtemperat.

Pfad: “

Badtemperatur

” easy.

/

Funktion: Hier stellen Sie ein, bis zu welcher

Badtemperatur die Solarheizung maximal heizen soll.

Durch diese Temperaturbegrenzung verhindern Sie, das in einem heißen Sommer das

Bad mehr erwärmt wird als sinnvoll ist. Je höher die Temperatur desto schwieriger wird die Wasserdesinfektion. Außerdem soll das

Wasser ja erfrischen. Stellen Sie daher nicht mehr als 30°C ein.

Tipp: Das DPOOL kann das Becken sogar mit den Kollektoren in der Nacht kühlen ( siehe

“ / ”

).

Anmerkung: Aus verschiedenen Gründen

SOLARHEIZUNG

SOLARHEIZUNG kann es sein, das die Solarheizung nicht einschaltet, obwohl die Schwimmbadtemperatur noch unter der maximal gewünschten ist.

Beispiel : Zu wenig Sonnenenergie vorhanden (Differenztemperatur zu klein), Verriegelung mit der Filterpumpe, Gerät oder Solarheizung ist ausgeschaltet, Fühlerdefekt, Hysterese,

Verzögerung usw.

Tipp : Im Infomodus beim Schirm für die Solarheizung wird detailliert angezeigt warum die Heizung läuft bzw. nicht läuft.

Siehe auch: Kühlfunktion “ Solar

Heizung Kühlung

Temperatur “

”, Minimal geforderte konvent. Heizung /

Badtemperatur ”.

Differenztemperatur

Pfad: “ temperatur

” expert.

/

Funktion: Hier stellen Sie ein, ab wie viel

Sonnenschein die Aktivierung der Solarheizung lohnt.

Wenn Sie “ Solar heizen wenn Diff.

über 4.0°C

” einstellen, gibt der integrierte

Differenzregler die Solarheizung frei, wenn die

Kollektortemperatur um 4.0°C wärmer als die

Badtemperatur ist.

Tipp: 4°C ist ein guter Wert. Bei zu kleinen

Differenztemperaturen verbraucht die Pumpe zu viel Strom im Vergleich zur geringen

Heizwirkung. Bei zu hohen Temperaturen verschenken Sie zu viel Energie.

Anmerkung: Aus verschiedenen Gründen kann es sein, das die Solarheizung nicht einschaltet, obwohl die Differenztemperatur erreicht ist.

Beispiel : Bad ist schon warm genug (Maximaltemperaturbegrenzung), Verriegelung mit der Filterpumpe, Gerät oder

Solarheizung ist ausgeschaltet, Fühlerdefekt, Hysterese,

Verzögerung usw.

Tipp : Im Infomodus beim Schirm für die Solarheizung wird detailliert angezeigt warum die Heizung läuft bzw. nicht läuft.

Siehe auch:

/

Hystereseeinstellung “ Solar

/

Hysterese ”.

SOLARHEIZUNG

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

SOLARHEIZUNG

Hysterese

Pfad: “

/

/

” expert.

Funktion: Hier stellen Sie die Schalthysterese für den Differenz– und Maximaltemperaturregler der Solarheizung ein, also wie weit sich der Messwert vom Sollwert entfernen muss, damit es zu einer Schaltung kommt.

Hysterese für Solar Max

”: Hier stellen Sie die Schalthysterese für den

Maximaltemperaturregler ein.

“ Hysterese für Solar Diff ”: Hier stellen Sie die Schalthysterese für den

Differenzregler ein.

Anmerkung: Die Hysterese funktioniert sehr exakt und ist symmetrisch zum Sollwert ( siehe

Beispiel zu “ /

” ).

Tipp: Wenn die Differenztemperatur bereits höher eingestellt ist und die Solarheizung nicht bei jeder größeren Wolke aus– bzw.

nicht bei jedem kürzeren Sonnenstrahl einschalten soll, stellen Sie die Differenzhysterese etwas höher.

Siehe auch: “ /

/ ”.

Verzögerung

Pfad: “

/

/

” expert.

Funktion: Hier stellen Sie ein, wie lange die

Solareizung mindestens ausgeschaltet bleiben muss, bis sie wieder eingeschaltet werden kann.

Anmerkung: Diese Funktion schützt davor, das die Heizung zu oft ein/ausgeschaltet wird.

Wenn beispielsweise durch eine falsche Installation ein Netzbrumm in die Fühlerleitung induziert wird, verhindert diese Funktion das

Flattern des Relais. Oder wenn ein Fühler einen Wackelkontakt hat, wird ein oftmaliges

Schalten verhindert.

Siehe auch: “ konvent. Heizung /

SOLARHEIZUNG

SOLARHEIZUNG

Regler-einstellungen

Verzögerung ”.

/

MessTest Solar

Pfad: “ /

/ ” expert.

Funktion: Ermöglicht das zyklische Einschalten der Solarheizung, Filterpumpe usw.

um die tatsächliche Schwimmbad– und/oder

Kollektortemperatur bei ausgeschalteter

Anlage messen zu können:

“ Dauer ”: Wie viele Sekunden zur Temperaturmessung die Filterpumpe, Heizung usw.

aktiviert werden soll.

“ Intervall ”: In welchen Zeitabständen in

Minuten aktiviert werden soll.

“ Was einschalten ”: Ob testweise die

Filterpumpe, Solarheizung, konventionelle

Heizung eingeschaltet werden soll.

Anmerkung: Oft können die Temperaturfühler nicht direkt beim Schwimmbad oder

Kollektor montiert werden. Dann sind sie in einer Leitung so weit weg vom Pool montiert, das bei stehendem Wasser in der Leitung nicht die Pooltemperatur sondern die Umgebungstemperatur des Rohres gemessen wird.

Ist die Umgebungstemperatur wärmer als die gewünschte Schwimmbadtemperatur, würde die Heizung nicht mehr einschalten, da die

Fühler ja durch die hohe Umgebungstemperatur ständig eine ausreichende Temperatur melden. Für diesen Fall ist diese Funktion gedacht. Sie schaltet in Intervallen ein um

Schwimmbadwasser für einige Sekunden durch das Rohr zum Fühler zu leiten und so der Heizung sozusagen einen Anstoß zu geben.

Siehe auch:

/

/

Regler Einstellungen MessTest

HeizEin

”.

“ konvent. Heizung

SOLARHEIZUNG

21

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

22

SOLARHEIZUNG

Filter zuschalten

Pfad: “

/

/

” expert.

Funktion: Viele Anlagen sind so aufgebaut, das die Filterpumpe gleichzeitig die Solarumwälzpumpe ist. Das bedeutet, das der integrierte Solarregler die Filterpumpe mit einschalten muss, damit Wasser durch die

Kollektoren fließen kann:

“ Nein ”: Die Filterpumpe wird nicht von der

Solarheizung mit eingeschaltet. Wählen Sie diese Einstellung, wenn der Kollektor eine eigene Pumpe besitzt. Das ist meist dann nötig, wenn sich der Kollektor einige Meter

über dem Schwimmbad befindet.

“ Ja ohne Restwärmenachlauf ”: Die

Filterpumpe wird von der Solarheizung mit eingeschaltet. Wenn die Solarheizung wieder ausschaltet, schaltet auch die Filterpumpe sofort wieder aus, so sie nicht wegen eines anderen Grundes eingeschaltet bleibt.

“ Ja+Restwärmenachlauf ”: Die

Filterpumpe wird von der Solarheizung mit eingeschaltet. Wenn die Solareizung wieder ausschaltet, läuft die Filterpumpe nach, damit die Restwärme im Wärmetauscher und

Leitungen auch in das Schwimmbad gelangen kann.

Tipp: Wenn die Filterpumpe mit eingeschaltet werden soll, programmieren Sie die Zeitschaltuhr so, das die Uhr das Filter während des Tages sowieso einschaltet. Somit bleibt die Filterzeit recht konstant egal ob die Sonne scheint oder nicht.

Achtung: Siehe auch die nächste Einstellung!

Anmerkung: Unter “

/

/

” können Sie übrigens die Priorität des Restwärmenachlaufes einstellen.

Siehe auch: “

/

/ lung

” und “ konvent. Heizung Ab-

/

/ hängigkeiten Filter zuschalten ”.

SOLARHEIZUNG

SOLARHEIZUNG

Filter Verriegelung

Pfad:

/

“ /

” expert.

Funktion: Wenn die Anlage so aufgebaut ist, das nicht solar geheizt werden darf, solange die Filterpumpe nicht läuft, kann das Einschalten der Solarheizung verhindert werden.

Solar heizen auch ohne Filter

”:

Die Solarheizung darf auch einschalten, wenn die Filterpumpe ausgeschaltet ist. Diese

Einstellung wird bei Anlagen gewählt, bei denen die Solarheizung unabhängig von der

Filterpumpe arbeitet.

“ Solar heizen nur mit Filter ”: Die

Solarheizung darf nur dann einschalten, wenn die Filterpumpe läuft bzw. mit eingeschaltet werden kann.

Achtung: Siehe auch die vorige Einstellung!

Anmerkung:

/

Diese Einstellung wird meist zusammen mit der Einstellung “

Solar

:

/ zuschalten Ja ohne Restw,

” gewählt. Es kann ja sein, das die Filterpumpe wegen ExternAus oder Motorschutz usw. nicht eingeschaltet werden kann. Mit der Option

Solar heizen nur mit Filter

” bleibt die Solarheizung in diesem Fall ausgeschaltet.

Siehe auch: “

/

/

” und “ /

”.

Kühlung

Pfad: “ / ” expert.

Funktion: In besonders heißen Sommern oder in südlichen Ländern kann die

Schwimmbadtemperatur trotz ausgeschalteter

Solarheizung (Max–Begrenzung) wärmer als gewünscht werden. Um das zu verhindern, kann das DPOOL die Solarkollektoren auch zum Kühlen verwenden. Es schickt dazu

SOLARHEIZUNG

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

SOLARHEIZUNG

Schwimmbadwasser z.B. in den kalten Nachtstunden durch die Kollektoren damit Sie nicht wie normal als Absorber sondern als Radiatoren fungieren und kühlen:

Bad kühlen wenn über _°C

”: Stellen

Sie hier ein ab welcher Temperatur eine

Kühlung versucht werden soll.

Solarkühl Differenz -_°C

”: Hier stellen Sie ein, um wie viel der Kollektor kälter sein muss als das Schwimmbad, damit sich eine Kühlung lohnt. Stellen Sie ca. 5°C ein.

Anmerkung: Hochwertige Kollektoren mit

Glasisolation, die zur Hausheizung im Winter konzipiert sind eignen sich kaum zum kühlen.

Siehe auch: –.

Handein-Schutz

Pfad: “ /

Handein-Schutz ” expert.

/

Funktion: Wenn die Solarheizung manuell eingeschaltet wird (= Dauerheizen), verhindert diese Schutzfunktion das ununterbrochene Laufen der Solarheizung.

“ Nach 8 Stunden ”: Der Betriebsmodus der Solarheizung wird selbstständig in den

Automatikbetrieb zurückgeschaltet, wenn sie

8 Stunden ununterbrochen im Betriebsmodus

Hand–Ein war.

Nein

”: Die Schutzfunktion ist deaktiviert.

Die Solarheizung bleibt beliebig lange im

Modus Hand–Ein.

Anmerkung: Wenn die Solarheizung durchgehend läuft kann nicht viel passieren. Die

Kollektoren können lediglich ohne

Sonnenschein das Becken kühlen und Strom kann vergeudet werden.

Siehe auch: “ /

”.

SOLARHEIZUNG

Kollektor Frostschutz

Pfad: “ / /

Kollektor Frostschutz ” expert.

Funktion:

Einfrieren.

Bewahrt den Absorber vor dem

“ Solarheizung einschalten wenn

Kollektor unter _°C

”: Geben Sie eine

Temperatur in °C ein, unter der die

Solarheizung aktiviert werden soll.

Anmerkung: Werkmäßig ist “ -30°C ” eingestellt, was bedeutet das diese Funktion ausgeschaltet ist (solange Sie nicht in Sibirien sind) . Das

Einschalten der Solarheizung zum Zwecke des

Frostschutzes hat eine hohe Priorität. Auch wenn die Solarheizung ausgeschaltet ist, kann sie von dieser Funktion eingeschaltet werden.

Achtung: Ob diese Funktion tatsächlich vor

Frostschäden bei einem nicht entlüfteten

Absorber helfen kann, hängt von der eingestellten Temperatur, dem Montageort des

Temperaturfühlers, der Verlegetiefe der Rohre und der minimalen Außentemperaturen ab.

Das DPOOL und die nötigen Anlageteile muss natürlich betriebsbereit sein.

Das Einschalten der Solarheizung bei kalten

Kollektoren bedeutet das sehr kaltes Wasser in das Schwimmbecken gelangt.

Tipp: Auch die Funktion Messtest–Solar

(“ / /

MessTest HeizEin ”) kann zum Schutz vor

Frostschäden verwendet werden. Programmieren Sie unbedingt auch die untere

Kollektor–Alarmtemperatur (siehe nächste

Einstellung).

Siehe auch: Selbst wenn das DPOOL ausgeschaltet ist, darf die konventionelle

Heizung einschalten wenn “ System /

Schutzfunktionen bei Gerät aus auf “ Schutz und Alarm Ein

” gestellt ist.

SOLARHEIZUNG SOLARHEIZUNG

23

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

24

SOLARHEIZUNG

Pfad: “ / / lektor Überhitzungsschutz ” expert.

Funktion: Bewahrt den Absorber vor zu hohen Temperaturen bei ausgeschalteter

Solarheizung. Praktisch alle Kollektoren

überleben selbst bei höchster Sonneneinstrahlung einen langen Leerlauf. Diese

Funktion kann jedoch die Lebensdauer der

Absorber erhöhen.

Solarheizung einschalten wenn

Kollektor über _°C ”: Geben Sie eine

Temperatur in °C ein, über der die Solarheizung aktiviert werden soll.

Anmerkung: Werkmäßig ist “ 130°C ” eingestellt, was bedeutet das diese Funktion ausgeschaltet ist

(solange Sie nicht einen Hochleistungs –

Kollektor verwenden) . Das Einschalten der Solarheizung zum Zwecke der Kollektorkühlung hat eine hohe Priorität. Auch wenn die

Solarheizung ausgeschaltet ist, kann sie von dieser Funktion eingeschaltet werden.

Achtung: Ob diese Funktion tatsächlich vor

Überhitzung helfen kann, hängt von der eingestellten Temperatur und dem Montageort des Temperaturfühlers ab. Das DPOOL und die nötigen Anlageteile muss natürlich betriebsbereit sein.

Das Einschalten der Solarheizung bei heißem

Kollektoren bedeutet das sehr heißes Wasser in das Schwimmbecken gelangt.

Tipp: Auch die Funktion Messtest–Solar

(“ / /

MessTest HeizEin ”) kann zum Schutz vor

Überhitzungsschäden verwendet werden.

Programmieren Sie unbedingt auch die obere

Kollektor–Alarmtemperatur (siehe nächste

Einstellung).

Siehe auch: Selbst wenn das DPOOL ausgeschaltet ist, darf die konventionelle

Heizung einschalten wenn “ System /

Schutzfunktionen bei Gerät aus auf “

/

Schutz und Alarm Ein

” gestellt ist.

SOLARHEIZUNG

SOLARHEIZUNG

Min. Kollektor. Alarm

Pfad: “ / /

Kollektortemperatur ” expert.

Funktion: Schlägt Alarm, wenn der Solarkollektor unter eine eingestellte Temperatur abkühlt.

Alarm wenn Kollektor unter _°C

”:

Geben Sie hier die untere Alarmtemperatur ein.

Anmerkung: Werkmäßig ist “ -30°C ” eingestellt, was bedeutet das diese Funktion ausgeschaltet ist (solange Sie nicht in Sibirien sind) .

Die Alarmierung erfolgt im Infoschirm der

Solarheizung.

Es wird auch dann alarmiert, wenn die Solarheizung ausgeschaltet ist.

Siehe auch: Selbst wenn das DPOOL ausgeschaltet ist, darf alarmiert werden, wenn “ / bei Gerät aus ” auf “

Alarm Ein

” gestellt ist.

Schutz und

/

Max. Kollektor. Alarm

Pfad: “ / /

Kollektortemp.

” expert.

Funktion: Schlägt Alarm, wenn der

Solarkollektor heißer als eingestellt wird.

Alarm wenn Koll über _°C

”: Geben

Sie hier die obere Alarmtemperatur ein.

Anmerkung: Werkmäßig ist “ 150°C ” eingestellt, was bedeutet das diese Funktion ausgeschaltet ist

(solange Sie nicht einen Hochleistungsabsorber verwenden) .

Die Alarmierung erfolgt im Infoschirm der

Heizung.

Es wird auch dann alarmiert, wenn die Solarheizung ausgeschaltet ist. Es ist sinnvoll diesen Alarm zu verwenden, wenn Sie auch den Kollektor–Überhitzungsschutz nutzen.

Stellen Sie dabei die Alarmtemperatur einige

SOLARHEIZUNG

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

SOLARHEIZUNG

°C über die Schutztemperatur.

Siehe auch: Selbst wenn das DPOOL ausgeschaltet ist, darf alarmiert werden, wenn “ / bei Gerät aus

Alarm Ein

” auf “

” gestellt ist.

Schutz und

/

SolHeiz-Uhrzeit Alarm

Pfad: “

SolHeiz-Uhrzeit

/

” expert.

/

Funktion: Schlägt Alarm, wenn die Solarheizung in der Nacht zum Heizen einschaltet.

Anmerkung: In der Lokalzeit von 22:00 Uhr bis 04:00 Uhr scheint niemals die Sonne.

Wenn die Temperaturfühler in dieser Zeit

Messwerte liefern, die scheinbar ein Heizen erlauben, ist entweder der Kollektor– oder

Beckentemperaturfühler defekt oder die

Uhrzeit ist falsch gestellt.

Achtung: Wenn das Becken gerade neu befüllt wurde, und das Wasser daher sehr kalt ist kann dieser Alarm fälschlich in einer lauen

Sommernacht warnen.

Siehe auch:

“ /

Stellen der System–Uhrzeit

/ stellen

”.

Kalibrieren

Pfad: “ / ” expert.

Funktion: Messfehler des Kollektor– und

Becken–Temperaturfühlers kompensieren.

“ Badfühler Kalibrieren ”: Hier können

Sie den Schwimmbecken Temperaturfühler kalibrieren.

Anmerkung: Diese Einstellung ist auch über die konventionelle Heizung erreichbar: “ konvent. Heizung

Kali-brieren Bad kalibrieren ”.

/

“ Kollfühler Kalibrieren ”: Hier können

Sie den Solarkollektor–Temperaturfühler kalibrieren.

SOLARHEIZUNG

Sie sehen den gemessenen Wert, die eingestellte Kompensationstemperatur in ±0.1°C

Schritten und die daraus folgende angezeigte

Temperatur, die das DPOOL auch für seine

Regler nutzt.

Anmerkung: Wir verwenden hoch präzise

Temperaturfühler mit einer Toleranz von

±1%. Das DPOOL selber hat einen

Messfehler von max. ca. 0.5°C. Durch die

Messleitung können zusätzlich Abweichungen entstehen.

Tipp: Bevor Sie den Beckenfühler kalibrieren, lassen Sie die Filteranlage 3 Stunden laufen.

Messen Sie mit einem Präzisionsthermometer an verschiedenen Stellen im Bad und führen

Sie erst dann die Kalibierung mit dem Mittelwert durch.

Achtung: Ein ungünstiger Messort und nicht geschirmte Fühlerleitungen können die Messgenauigkeit verringern. Für den Kollektorfühler der meist im Freien angebracht ist, muss auch wegen Blitzschutz unbedingt eine geschirmte Fühlerleitung (unser Kabel FKS) verwendet werden!

Siehe auch: Kalibrierung des

Sonnenkollektorfühlers unter “Solarheizung /

/ ”.

SOLARHEIZUNG SOLARHEIZUNG

25

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

SYSTEM

4. SYSTEM

Hier finden Sie alle Einstellungen und

Funktionen, die nicht direkt einem im DPOOL integrierten Regler zuordbar sind.

Auto-Aus

Pfad: “ / ” easy.

Funktion:

DPOOL

Hier können Sie das gesamte ausschalten.

Anmerkung: Schutzfunktionen wie Bad– oder Kollektor–Frostschutz, Fühlerüberwachung usw. bleiben trotzdem aktiv.

Achtung: Es können sich wenn gewünscht auch während das DPOOL ausgeschaltet ist

Anlageteile einschalten.

Tipp: Auch über den Winter sollten Sie das

DPOOL mit Netzspannung versorgen und es lediglich ausschalten, um die interne Batterie zu schonen und es vor schädlicher

Kondensation zu schützen.

Wenn es nur ausgeschaltet jedoch trotzdem mit Netzspannung versorgt wird, erwärmt sich das DPOOL geringfügig intern, sodass es nicht leicht zu Kondensation kommen kann.

Siehe auch: “ /

”.

26

Statistik anzeigen

Pfad: “ / / easy.

Funktion: Das DPOOL führt Betriebsstundenzähler, Ereigniszähler usw. die Sie hier abrufen können. Die Betriebsstunden werden der Übersichtlichkeit halber in Tagen-Stunden-

Minuten dargestellt.

“ Filterzeit ”: Hier wird angezeigt, wie lange die Filterpumpe seit dem letzten

Statistikreset gelaufen ist.

Motorschutz hat _x ausgelöst

”:

Hier wird angezeigt, wie oft der Motorschutz seit dem letzten Statistikreset die Pumpe

SYSTEM

SYSTEM notausgeschaltet hat.

Anmerkung : Nachdem der Motorschutz ausgelöst hat, kann das DPOOL auch selbstständig einen Reset ausführen.

“ Heizungszeit ”: Hier wird angezeigt, wie lange die konventionelle Heizung seit dem letzten Statistikreset gelaufen ist.

“ Solarzeit ”: Hier wird angezeigt, wie lange die Solarheizung seit dem letzten

Statistikreset gelaufen ist.

Solarenergie (kWh)

”: Hier wird angezeigt, wie viel Sonnenenergie in kWh die

Absorber etwa seit dem letzten Statistikreset in das Becken geliefert haben.

Anmerkung : Da die Durchflußmenge nicht ständig gemessen sondern von Ihnen festgelegt wird, ist dieser Wert auch nur ein Richtwert. Wenn die Durchflußmenge konstant bleibt, eignet sich dieser Wert sehr gut für Vergleiche da die

Berechnung exakt nach der gemessenen Temperaturdifferenz durchgeführt wird.

“ Gerätebetriebszeit angezeigt, wie lange das

”: Hier wird

DPOOL bereits insgesamt mit Strom versorgt wird. Dieser

Zähler kann nicht zurückgesetzt werden. Er ist vergleichbar mit dem Gesamtkilometerzähler im Auto.

Gerätetemperatur maximal _°C

”:

Hier wird angezeigt, wie warm die Elektronik im

DPOOL seit es mit Strom versorgt wird, geworden ist.

Anmerkung : Im DPOOL befindet sich ein fix eingebauter

Temperaturfühler. Die momentan gemessene interne

Gerätetemperatur wird im System–Infoschirm angezeigt. Das

DPOOL merkt sich die maximal gemessene Temperatur und zeigt sie hier an.

Anmerkung: Die meisten Zähler beziehen sich auf die Zeitspanne seit dem letzten

Statistikreset. Wann der war und wie Sie die

Statistik wieder zurücksetzen können ist im nächsten Punkt beschrieben.

Tipp: Auch die Statistik kann mittels Modem fernabgefragt werden. Wenn Sie mehrere

Anlagen betreuen, brauchen Sie nicht einmal vor Ort zu sein.

Siehe auch: abfragen mit “

Datum des letzten Resets

/ / letzter Reset

“ System Statistik Statistik zurücksetzen ”.

” und neu resetieren mit

SYSTEM

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

SYSTEM

letzter Reset?

Pfad:

Reset

“ / /

” easy.

Funktion: Hier erfahren Sie, wann die Zeit–,

Ereignis– und Energiezähler zuletzt zurückgesetzt wurden. Sie sehen also seit welchem

Datum die meisten Zähler gelten.

Anmerkung: Der Gerätebetriebsstundenzähler und die maximale interne Gerätetemperatur können nicht zurückgesetzt werden.

Sie gelten ab der ersten Inbetriebnahme des

DPOOL .

Siehe auch: Die Zähler können bei “ System

/ Statistik Statistik zurücksetzen ” zurückgesetzt werden.

SYSTEM

Pfad: “ / / tik zurücksetzen ” expert.

Funktion: Hier erfahren Sie, wann die Zeit–,

Ereignis– und Energiezähler zuletzt zurückgesetzt wurden. Sie sehen also seit welchem

Datum die meisten Zähler gelten.

Anmerkung: Der Gerätebetriebsstundenzähler und die maximale interne Gerätetemperatur können nicht zurückgesetzt werden.

Sie gelten ab der ersten Inbetriebnahme des

DPOOL .

Siehe auch: Das Datum des letzten Resets kann bei “ / /

Reset ” abgefragt werden.

Solardurchfluss

Pfad: “ / / durchfluss ” expert.

Funktion:

“ m3/h

Das

Hier stellen Sie ein, wie viele

” typisch durch Ihre Absorber fließen.

DPOOL verwendet diesen Wert zur

Berechnung der gelieferten Solarenergie in kWh.

Anmerkung: Da die Durchflußmenge nicht ständig gemessen sondern von Ihnen festgelegt wird, ist der in der Statistik angezeigte kWh–Wert auch nur ein Richtwert. Wenn die

Durchflußmenge konstant bleibt, eignet sich dieser Wert jedoch sehr gut für Vergleiche innerhalb der selben Anlage, da die Berechnung exakt nach der gemessenen Temperaturdifferenz durchgeführt wird.

Siehe auch:

“ /

Solarenergiezähler abrufen mit

/

”.

SYSTEM

Bedienmodus

Pfad: “ / easy und expert.

” teilweise

Funktion: Hier können Sie das DPOOL den expertenmodus oder den einfachen

Bedienmodus schalten.

in

“ / ”: Alle Einstellungen sind erreichbar. Dieser Modus ist für Fachleute gedacht, die das DPOOL anschließen und einstellen. Dieser Modus kann auch mittels

Passwort geschützt werden.

“ / ”: Nur die wichtigsten Einstellungen, die auch für den Besitzer interessant sind, sind zugänglich. Alle anderen kniffligeren Einstellungen werden ausgeblendet.

Anmerkung für Experten: Vergessen Sie nicht nachdem alles eingestellt ist das

DPOOL in den Easy–Modus zu setzen. So ist gewährleistet, das der Besitzer nicht mit zahlreichen Menüs verwirrt wird. Wenn Sie zusätzlich das Passwort ändern, können Sie auch sicher sein, das der Besitzer nicht gewollt oder ungewollt knifflige Einstellungen durchführt.

SYSTEM

27

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

28

SYSTEM

Tipp: Das DPOOL zeigt im Infoschirm für das System an, in welchen Bedienmodus es sich befindet.

Siehe auch: Passwort ändern “

/

System

”.

/

Passwort

Pfad: “ /

Passwort ändern

” expert.

/

Funktion: Hier können Sie das Passwort

ändern, das nötig ist um das DPOOL vom einfachen Bedienmodus für den Besitzer

(“ Easy ”) in den expertenmodus für den

Fachmann (“ Expert ”) zu schalten.

Um das Passwort ändern zu können, müssen

Sie das alte Passwort kennen.

Anmerkung:

“ 1234 ”.

Werkmäßig lautet das Passwort

Tipp: Wenn Sie das Passwort ändern, können

Sie sicher sein, das der Besitzer nicht gewollt oder ungewollt knifflige Einstellungen ändert.

Achtung: Wenn Sie das Passwort vergessen, benötigen Sie eine art Schlüsseldienst: Sie müssen das DPOOL von uns gebührenpflichtig entsperren lassen. Anfragen an [email protected].

Siehe auch: DPOOL in den experten–

Bedienmodus schalten “

System

/ /

/

Bedienmodus Modus Expert ”.

Uhrzeit stellen

Pfad: “ /

Uhrzeit stellen ” expert.

/

Funktion: Hier können Sie die Systemzeit einstellen. Werkmäßig ist die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) eingestellt.

Tipp: Die Uhrzeit wird im 24h Modus eingestellt. “ 17:45 ” bedeutet also 5 Uhr 45

Minuten abends.

Anmerkung: Das DPOOL führt die Umstellung zwischen Sommer– und Normalzeit

SYSTEM

SYSTEM wenn gewünscht automatisch durch. Die im

DPOOL eingebaute Uhr läuft auch ohne

Stromversorgung ca. 30 Jahre lang weiter.

Siehe auch: Automatische Sommerzeitumstellung verbieten “ /

/ ”.

Datum stellen

Pfad: “ / / stellen ” expert.

Funktion: Hier können Sie das Datum einstellen. Werkmäßig ist bereits das richtige

Datum gestellt.

Tipp: Das Datum wird im Format Jahr-Monat-

Tag eingegeben. Z.B. “ 2004-07-31 ”.

Anmerkung: Das DPOOL berechnet den

Wochentag selbstständig. Es berücksichtigt dabei alle Regeln bis zum Jahr 2100. Für das obere Beispieldatum berechnet es z.B. den

“ Sa ”.

Siehe auch: Uhrzeit stellen “

/

System

/

”.

Sommerzeit Umstellung

Pfad: “ /

Sommerzeit Umstellung

/

” expert.

Funktion: Hier können Sie die automatische

Sommerzeitumstellung deaktivieren.

Anmerkung: Die automatische Zeitumstellung erfolgt nach den EU–Normen.

Tipp: Wenn Sie das DPOOL in einem Land in dem die Zeit nicht umgestellt wird installieren, schalten Sie die automatische Zeitumstellung aus.

Siehe auch: Uhrzeit stellen “

/

System

/

”.

SYSTEM

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

SYSTEM

Pfad: “

Beleuchtung

/

” expert.

Funktion: Hier können Sie das Verhalten der

Hintergrundbeleuchtung der Klartextanzeige des DPOOL einstellen.

“ nach 1 Std.Aus

”: Eine Stunde nach dem letzten Tastendruck schaltet sich die Hintergrundbeleuchtung aus. Sie schaltet sich wieder ein, wenn eine Taste am DPOOL beträtigt wird.

“ immer ein ”: Die Hintergrundbeleuchtung illuminiert das Display durchgehend.

Anmerkung: Diese Einstellung gilt für das

Fernbedienteil POOLTERM nicht, da hier die

Hintergrundbeleuchtung immer leuchtet.

Siehe auch:

/

Bedientöne einstellen “

Bedienteil Töne ”.

System

Landessprache

Pfad: “ / ” expert.

Funktion:

DPOOL

Hier könnten Sie das Display des und des Fernbedienteils POOLTERM sowie die Fernwartsoftware auf eine andere

Landessprache umstellen.

Achtung: Diese Funktion ist zur Zeit noch nicht verfügbar , da lediglich die deutschsprachigen Dialoge programmiert sind.

Siehe auch: –.

Schutzfkt.& Alarm

Pfad: “ System

Alarm

” expert.

/

Schutzfkt.&

Funktion: Hier könnten Sie einstellen, wie sich das DPOOL im Bezug auf Schutzfunktionen und Alarme verhalten soll.

Bei Gerät aus

”: Sollen die Schutzfunktionen wie Überhitzungsschutz und Frost-

SYSTEM

SYSTEM schutz bei ausgeschaltetem Gerät aktiv bleiben? Muss auf “ Schutz Aus ” gestellt werden, wenn im Winter das Bad entleert ist, da ansonsten die Filterpumpe z.B. bei Frostschutz trockenläuft.

“ Restwärmenachlauf für ”: Ist der

Filterpumpennachlauf notwendig um den

Wäremtauscher vor Übertemperatur zu schützen, muss “ ÜbertempSchutz ” eingestellt werden. Dann hat der Nachlauf eine sehr hohe Priorität. Ansonsten stellen Sie hier “ Energiesparen ” ein.

Achtung: Diese Einstellungen nur nach gründlicher Prüfung ändern.

Siehe auch: Fehlermelderelais “

/

System /

Anschlussklemmen Universalaus-

/ mierung “ /

/ ZLT ” und Fernalar-

System Fernalarmierung ”.

Pfad: “ / konv. Heizung ” expert.

/

Funktion: Wenn Sie die konventionelle

Heizung nicht verwenden, können Sie die

Klemmen der konventionelle Heizung als

Universalausgang nutzen.

“ wird verwendet ”: Wählen Sie diese

Option, wenn die konventionelle Heizung verwendet wird.

“ wird nicht verwendet ”: Wählen Sie diese Option, wenn die konventionelle

Heizung nicht verwendet wird.

Anmerkung: Diese Funktion können Sie dazu verwenden um die Stromversorgung der

Dosiersteuerung zu schalten usw.

Wichtig: Die konventionelle Heizung muss ausgeschaltet werden (“

/

Konventionelle

” auf “

Aus

”.) bevor Sie die Option “ wird nicht verwendet

” wählen können.

Tipp: Die nötigen Einstellungen sind im

1–Installationshandbuch auf der Seite 11 zusammengefasst.

SYSTEM

29

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

30

SYSTEM

Achtung: Die Heizklemmen sind nicht potentialfrei. Sie führen 230V Netzspannung.

Deaktivieren Sie unbedingt die Schutzfunktionen des Heizungsreglers (Bad Frostschutz), da diese das Heizrelais auch dann einschalten können, wenn Sie die Option “ verwendet wird nicht

” eingestellt haben!

Siehe auch:

Heizung konventionelle Heizung “

Konv.

” und Universalausgang auf der nächsten Seite.

SYSTEM auch dann einschalten können, wenn Sie die

Option “ wird nicht verwendet ” eingestellt haben!

Siehe auch:

Solarheizungsrelger

Solarheizung

” und Universalausgang auf dieser Seite.

Anschlussklemmen

Solarheizung

Pfad: “

Solarheizung

/

” expert.

/

Funktion: Wenn Sie die Solarheizung nicht verwenden, können Sie die Klemmen der konventionelle Heizung als Universalausgang nutzen.

“ wird verwendet ”: Wählen Sie diese

Option, wenn die konventionelle Heizung verwendet wird.

“ wird nicht verwendet ”: Wählen Sie diese Option, wenn die konventionelle

Heizung nicht verwendet wird.

Anmerkung: Diese Funktion können Sie dazu verwenden um die Stromversorgung der

Dosiersteuerung zu schalten usw.

Wichtig:

Option “ können.

Die Solarheizung muss ausgeschaltet werden (“

Auto-Aus-Hand

Solarheizung

” auf “ Aus ”.) bevor Sie die wird nicht verwendet

/

” wählen

Tipp: Die nötigen Einstellungen sind im

1–Installationshandbuch auf der Seite 11 zusammengefasst.

Achtung: Die Solarklemmen sind nicht potentialfrei. Sie führen 230V Netzspannung.

Deaktivieren Sie unbedingt die Schutzfunktionen des Solarreglers (Kollektor Frost– und

Überhitzungsschutz), da diese das Solarrelais

SYSTEM

Universalausgang

Pfad: “ /

Universalausgang ” expert.

/

Funktion: Das DPOOL hat keine eigenen

Universalklemmen. Es kann jedoch die Solar– oder Heizungsklemme umfunktioniert werden

(siehe letzten beiden Punkte). Die Funktion dieser Klemmen kann hier festgelegt werden.

Aus-Modus

”: Hier legen Sie fest, ob der

Universaleingang nicht verwendet wird

(“ Aus ”) oder ob er mit einer beliebigen Funktion bzw.

Relais mit einschalten soll

(“

Miteinschalten

”). Das Mit einschalten können Sie z.B. für eine Kesselanforderung oder zum Schalten der Stromversorgung der

Dosiersteuerung verwenden.

Anmerkung : In der Instalationsanleitung zum DPOOL auf

Seite 11 sind alle Anschlussmöglichkeiten beschrieben.

Miteinschalten

”: Hier legen Sie fest mit welchen Relais bzw. Funktionen der

Universalausgang Miteinschalten soll, wenn die Funktion mit einschalten gewählt wurde.

Es stehen zur Verfügung :

“ wenn Filter ein ”: Solange die

Filterpumpe läuft schaltet der Universalausgang mit ein.

“ wenn Konvent ein ”: Beim konventionellen Heizen mit einschalten. Ideal für eine

Kesselanforderung.

“ wenn Solar ein ”: Mit der Sonnenheizung mit einschalten.

“ wenn Dosierung ein ”: Mit der Dosierfreigabe Klemme miteinschalten. Diese

SYSTEM

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

SYSTEM

Funktion ist wichtig, wenn Sie die 230V

Stromversorgung der Dosiereinrichtung schalten wollen.

Anmerkung : Am Dosierausgang darf ja keinesfalls Netzspannung angeschlossen werden, am Universalausgang schon.

Siehe Seite 12 der Instalationsanleitung.

Siehe auch: Installationsanleitung Seite 11.

Dosierfreigabe

Pfad: “ /

Dosierfreigabe ” expert.

/

Funktion: Hier können Sie die Eigenschaften der potentialfreien Dosierklemmen einstellen.

Diese Klemmen erlauben oder verbieten der

Dosiersteuerung das Einbringen von Chemie.

Achtung : Die Dosierklemmen dürfen nur Elektroniksignale schalten (max. 60V, max. 200mA). Um Netzspannung schalten zu können, verwenden Sie den Universalausgang!

Anmerkung : Diese Klemmen stellen sicher, das keine teure

Chemie verschwendet wird und die Dosierelektronik nicht durch unräpresentative Messwerte verwirrt wird.

“ Bei Extern Ein dosieren?

”: Wählen

Sie “

Ja

”, wenn die Dosierung erlaubt werden soll, wenn die Filterpumpe wegen den

Extern–Ein Klemmen läuft. Wählen Sie

“ Nein ”, wenn die Dosierung bei Extern–Ein verboten werden soll.

“ Dosierverzögerung ”: Stellen Sie ein, wie vielen Sekunden der Filter bereits laufen muss bis diese Klemmen der Dosiersteuerung das Dosieren erlauben.

Anmerkung : Diese Verzögerung stellt sicher, das die Dosiersteuerung zur Messung das Schwimmbadwasser und nicht abgestandenes Rohrwasser mit vielleicht einer anderen

Temperatur für die Wasserqualitätsmessung verwendet.

Anmerkung: Die Dosierung wird nur freigegeben wenn gefiltert wird.

Wenn die Heiz– oder Solarklemmen zu 230V

Dosierfreigabeklemmen umfunktioniert worden sind (siehe letzte Seite), gelten diese

Einstellungen auch für die umfunktionierten

Klemmen

Siehe auch: rung.

Anleitung Ihrer Dosiersteue-

SYSTEM

SYSTEM

Werkeinstellungen

Pfad: “ / expert.

Funktion: Hier können Sie das DPOOL in den Auslieferzustand zurücksetzen. Wenn Sie diese Funktion aufrufen, werden Sie gefragt ob Sie wirklich fortfahren wollen. Antworten

Sie mit “ Abbrechen ” wenn Sie doch nicht zurücksetzen wollen oder “ Ja-Wirklich ” wenn Sie sich sicher sind.

Achtung: Alle Ihre Einstellungen gehen beim

Zurücksetzen verloren. Der Motorschutz wird wieder neu ausgemessen. Bitte bedenken Sie, das die Dialoge zum Ausmessen des Motorschutzes, Prüfen der Drehrichtung usw. ausschließlich direkt am DPOOL durchgeführt werden können. Das ist die einzige Beschränkung der Fernwartbuchse.

Siehe auch: Installationsanleitung Kapitel

Initialisierung das DPOOL .

SYSTEM

31

32

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

£ Alle aktuellen Einstellungen finden Sie im Heft

Menüstruktur

.

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

NOTIZEN:

Made in Austria by PAUSCH GmbH, A-2441 Mitterndorf, Fax: 0043/2234/73866-8, [email protected]

33

34

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

35

36

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

37

38

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

KÖNNER ALLES-

39

PAUSCH

Referenzhandbuch

‚ für die Poolsteuerung

DPOOL

NOTIZEN:

ACHTUNG: Nie unter Spannung hantieren. Achten Sie auf Ihre Sicherheit !

Mehr Infos finden Sie im Internet:

www.pausch.at und

www.dpool.info

Haben Sie Anregungen oder Fragen?

[email protected]

40

Made in Austria by PAUSCH GmbH, A-2441 Mitterndorf, Moosgasse 10, Fax: 0043/2234/73866-8

Werbung

Herunterladen PDF

Werbung

Inhaltsverzeichnis