K70 EXTER - Beijer Electronics

K70 EXTER - Beijer Electronics
EXTER
K70
Installationshandbuch
TM
MADE771B 2007-09
Deutsch
Vorwort
Installationshandbuch für Bedienterminals der EXTER-Serie
Vorwort
Das Bedienterminal EXTER wurde als Kommunikationslösung zwischen Mensch
und Maschine entwickelt. Das Produkt bietet integrierte Funktionen wie
Textanzeige und Textsteuerung, dynamische Anzeige, Zeitkanäle sowie Alarmund Rezeptverwaltung.
Das Bedienterminal funktioniert größtenteils objektbasiert, was ein einfaches
Verständnis und eine leichte Bedienung ermöglicht. Die Konfiguration des
Bedienterminals wird auf einem PC ausgeführt. Dazu wird die
Konfigurationssoftware Information Designer verwendet. Anschließend wird das
Projekt zum Bedienterminal übertragen und dort gespeichert.
Das Bedienterminal kann mit vielen Arten von Automatisierungsausrüstung
verbunden werden, z.B. SPS, Servos oder Antrieben. In diesem Handbuch wird
der Begriff „Controller“ als Oberbegriff für angeschlossene Geräte verwendet.
Dieses Handbuch beschreibt die Installation des Bedienterminals. Weitere
Informationen entnehmen Sie dem Referenzhandbuch.
© Beijer Electronics AB, MADE771B, 2007-09
Die Angaben in diesem Dokument geben den Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Drucklegung wieder.
Änderungen ohne Vorankündigung sind jederzeit vorbehalten. Beijer Electronics AB behält sich das Recht auf
Änderungen ohne Aktualisierung dieser Veröffentlichung vor. Beijer Electronics AB haftet nicht für Fehler in
diesem Dokument.
Lesen Sie vor Installation und Verwendung dieser Ausrüstung das gesamte Installationshandbuch.
Diese Ausrüstung darf ausschließlich von speziell ausgebildetem Fachpersonal installiert, bedient oder
repariert werden. Beijer Electronics AB haftet nicht für modifizierte, geänderte oder umgebaute Ausrüstung.
Aufgrund des großen Einsatzspektrums der Ausrüstung müssen sich die Benutzer ausreichende Kenntnisse
zum ordnungsgemäßen Betrieb der Ausrüstung in der entsprechenden Anwendung verschaffen.
Der für Anwendung und Ausrüstung Verantwortliche muss persönlich sicherstellen, dass jede Anwendung alle
geltenden Anforderungen, Richtlinien und Vorschriften bezüglich Betrieb und Sicherheit erfüllt.
Es dürfen nur Ersatzteile und Zubehör verwendet werden, die gemäß den Spezifikationen von Beijer
Electronics AB gefertigt wurden.
BEIJER ELECTRONICS AB HAFTET FÜR KEINERLEI DIREKTE, INDIREKTE, SPEZIELLE SOWIE
ZUFÄLLIGE SCHÄDEN ODER FOLGESCHÄDEN, DIE AUS INSTALLATION, NUTZUNG ODER
REPARATUR DIESER AUSRÜSTUNG UNTER JEGLICHEN UMSTÄNDEN ENTSTEHEN. DIE
EINZIGE ENTSCHÄDIGUNG DES KÄUFERS BESTEHT IN REPARATUR, AUSTAUSCH ODER
RÜCKERSTATTUNG DES KAUFPREISES. DIE FESTLEGUNG DER JEWEILIGEN
ENTSCHÄDIGUNGSART OBLIEGT ALLEIN BEIJER ELECTRONICS AB.
Beijer Electronics, MADE771B
Inhalt
Inhalt
1 Sicherheitshinweise...............................................................................
1.1 UL- und cUL-Installation .................................................................
1.2 Allgemeines.......................................................................................
1.3 Hinweise zur Installation...................................................................
1.4 Betrieb ..............................................................................................
1.5 Service und Wartung ........................................................................
1.6 Demontage und Entsorgung .............................................................
2 Installation ...........................................................................................
2.1 Platzanforderungen ...........................................................................
2.2 Installationsvorgang ..........................................................................
5
5
5
6
6
6
6
7
7
7
2.2.1 Modusschalter ................................................................................................... 9
2.2.2 Verbindungen mit dem Controller .................................................................... 9
2.2.3 Andere Verbindungen und Peripheriegeräte ...................................................... 9
3 Technische Daten...............................................................................
4 Chemikalienbeständigkeit...................................................................
4.1 Metallgehäuse .................................................................................
4.2 Tastatur und Display ......................................................................
11
13
13
13
4.2.1 Autotex F157................................................................................................... 13
4.2.2 Displayoberfläche ............................................................................................ 14
5 Bedienterminalzeichnungen................................................................
5.1 Kommunikationsanschlüsse ............................................................
5.2 EXTER K70 Übersicht ...................................................................
5.3 EXTER K70 Textstreifen................................................................
Beijer Electronics, MADE771B
17
17
18
19
Inhalt
Beijer Electronics, MADE771B
Sicherheitshinweise
1
Sicherheitshinweise
Installateur und Eigentümer und/oder Bediener des Bedienterminals müssen dieses
Installationshandbuch lesen und verstehen.
1.1 UL- und cUL-Installation
– Diese Ausrüstung eignet sich ausschließlich für den Einsatz in den
Umgebungskategorien Class I, Division 2, Groups A, B, C und D ODER
ungefährlichen Umgebungen. (Ausrüstungskombinationen in Ihrem System
können von der lokalen Behörde geprüft werden, die zum Installationszeitpunkt
zuständig ist.)
– Die maximale Umgebungstemperatur beträgt bei horizontaler Montage 40°C und
bei vertikaler Montage 50°C.
– WARNUNG – EXPLOSIONSGEFAHR – Trennen Sie die Ausrüstung nur vom
Netz, wenn die Stromversorgung unterbrochen wurde oder der Bereich
erwiesenermaßen ungefährlich ist.
– Für Kanada gilt ebenfalls: AVERTISSEMENT – RISQUE D’EXPLOSION –
AVANT DE DECONNECTER L’EQUIPEMENT, COUPER LE COURANT
OU S’ASSURER QUE L‘EMPLACEMENT EST DESIGNE NON
DANGEREUX.
– WARNUNG – EXPLOSIONSGEFAHR – Ein Austausch der Komponenten
kann die Eignung für Class I, Division 2 beeinträchtigen.
– Für Kanada gilt ebenfalls: AVERTISSEMENT – RISQUE D’EXPLOSION – LA
SUBSTITUTION DE COMPOSANTS PEUT RENDRE CE MATERIEL
INACCEPTABLE POUR LES EMPLACEMENTS DE CLASSE I,
DIVISION 2.
– WARNUNG - EXPLOSIONSGEFAHR - Mit dem Anschluss "EXPANSION"
dürfen nur UL-zertifizierte Erweiterungseinheiten verbunden werden.
– WARNUNG – EXPLOSIONSGEFAHR – Ersetzen Sie die Erweiterungseinheit
nur, wenn die Stromversorgung unterbrochen wurde oder der Bereich
erwiesenermaßen ungefährlich ist.
– Dieses Produkt enthält eine Batterie. Diese darf nur in einem Bereich gewechselt
werden, der erwiesenermaßen ungefährlich ist. Zulässige Typen werden im
Installationshandbuch aufgeführt.
1.2 Allgemeines
– Lesen Sie die Sicherheitshinweise sorgfältig durch.
– Überprüfen Sie die Lieferung beim Empfang auf etwaige Transportschäden.
Informieren Sie den Lieferanten umgehend, wenn Schäden entdeckt werden.
– Verwenden Sie das Bedienterminal nicht in Umgebungen mit erhöhter
Explosionsgefahr.
– Der Lieferant haftet nicht für modifizierte, geänderte oder umgebaute
Ausrüstung.
– Es dürfen nur Ersatz- und Zubehörteile verwendet werden, die gemäß den
Spezifikationen des Lieferanten hergestellt wurden.
– Lesen Sie Installations- und Bedienungsanleitung aufmerksam, bevor Sie das
Bedienterminal installieren, verwenden oder reparieren.
– Flüssigkeiten, Metallspäne oder Drahtsegmente dürfen unter keinen Umständen
in die Öffnungen des Bedienterminals gelangen. Dies kann Brände oder
elektrische Schläge verursachen.
– Das Bedienterminal darf nur von qualifiziertem Personal bedient werden.
– Wird das Bedienterminal in einer Umgebung gelagert, deren Temperatur unter
bzw. über den empfohlenen Werten in diesem Handbuch liegt, können die
Beijer Electronics, MADE771B
5
Sicherheitshinweise
Flüssigkristalle im Display erstarren bzw. isotopisch werden.
– Das LCD enthält eine stark reizende Flüssigkeit. Spülen Sie bei einem Kontakt
betroffene Hautpartien mit reichlich Wasser ab. Wenn die Substanz in die Augen
gelangt, halten Sie das Auge offen, spülen Sie es mit reichlich Wasser aus und
suchen Sie einen Arzt auf.
– Die Abbildungen in diesem Handbuch dienen der Veranschaulichung. Da eine
bestimmte Installation von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, kann
der Lieferant keine Haftung für die tatsächliche Nutzung gemäß den Abbildungen
übernehmen.
– Ebenso wenig garantiert der Lieferant, dass das Bedienterminal für Ihre spezielle
Anwendung geeignet ist. Eine Haftung für Ihr Produktdesign, Ihre Installation
oder Ihren Betrieb ist gleichermaßen ausgeschlossen.
1.3 Hinweise zur Installation
– Das Bedienterminal ist für eine stationäre Installation auf einer ebenen Unterlage
ausgelegt, wobei folgende Voraussetzungen erfüllt sein müssen:
• Es besteht keine hohe Explosionsgefahr.
• Es liegen keine starken Magnetfelder vor.
• Es findet keine direkte Sonneneinstrahlung statt,
• Es treten keine starken oder plötzlichen Temperaturschwankungen auf.
– Installieren Sie das Produkt gemäß der beiliegenden Installationsanleitung.
– Erden Sie das Produkt gemäß der beiliegenden Installationsanleitung.
– Das Bedienterminal darf nur von qualifiziertem Personal installiert werden.
– Hochspannungs-, Signal- und Versorgungsleitungen müssen getrennt
voneinander verlegt werden.
– Vergewissern Sie sich, dass Spannung und Polarität der Stromquelle korrekt sind,
bevor Sie das Produkt an die Stromversorgung anschließen.
– Die Peripherieausrüstung muss dem Einsatzort und Verwendungszweck
entsprechen.
1.4 Betrieb
– Halten Sie das Bedienterminal sauber.
– Notausschalter und andere Sicherheitsfunktionen dürfen nicht vom
Bedienterminal aus gesteuert werden.
– Wenden Sie nicht zu viel Kraft auf und benutzen Sie keine spitzen oder scharfen
Gegenstände, wenn Sie Tasten, Touchdisplay usw. bedienen.
1.5 Service und Wartung
– Reparaturen dürfen nur von qualifiziertem Personal vorgenommen werden.
– Garantieansprüche sind vertraglich geregelt.
– Unterbrechen Sie die Stromzufuhr zur Ausrüstung, bevor Sie Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten ausführen.
– Säubern Sie Display und umliegende Frontabdeckung mit einem weichen Tuch
und mildem Reinigungsmittel.
– Es besteht Explosionsgefahr, wenn die Batterie falsch eingesetzt wird. Verwenden
Sie ausschließlich Batterien, die vom Lieferanten empfohlen werden.
1.6 Demontage und Entsorgung
– Eine vollständige oder teilweise Wiederverwertung des Bedienterminals ist
entsprechend den jeweils geltenden Bestimmungen vorzunehmen.
– Beachten Sie, dass folgende Komponenten Stoffe enthalten, die eine Gefahr für
Gesundheit und Umwelt darstellen können: Lithiumbatterie,
Elektrolytkondensatoren und Bildschirm.
6
Beijer Electronics, MADE771B
Installation
2
Installation
2.1 Platzanforderungen
– Stärke der Installationsplatte: 1,5-9,0 mm
– Platzanforderungen bei der Installation des Bedienterminals:
100 mm
177 mm
100 mm
50 mm
50 mm
100 mm
56 mm
285 mm
Vorsicht
Die Öffnungen im Gehäuse sind für die Luftzirkulation bestimmt und dürfen nicht
abgedeckt werden.
2.2 Installationsvorgang
1. Packen Sie die Lieferung aus und überprüfen Sie sie auf Vollständigkeit.
Informieren Sie bei Beschädigungen den Lieferanten.
Montageausschnitt 245.5 x 138.5 mm
x6
Hinweis:
Stellen Sie das Bedienterminal während der Installation auf eine stabile Oberfläche.
Wenn das Bedienterminal herabfällt, können Beschädigungen entstehen.
2. Platzieren Sie die Montageausschnitt-Schablone für das Bedienterminal an der
gewünschte Einbaustelle, ziehen Sie eine Linie entlang der Außenseiten und
stellen Sie den Ausschnitt gemäß der Markierung her. Wenn ein Zugriff auf den
Textstreifen erforderlich ist, lassen Sie in der unteren linken Ecke zusätzlich
Platz.
Für Textstreifen
5.0 mm
18.0 mm
Beijer Electronics, MADE771B
7
Installation
3. Befestigen Sie das Bedienterminal an seiner Position. Verwenden Sie dazu alle
Befestigungslöcher sowie die beiliegenden Halterungen und Schrauben:
x6
0,5 - 1,0 Nm
4. Schließen Sie die Kabel in der angegebenen Reihenfolge an.
A
B
Vorsicht
Vergewissern Sie sich, dass Bedienterminal und Steuerung über
dieselbe elektrische Erdung verfügen (Bezugspotenzial). Andernfalls
können Kommunikationsfehler auftreten.
Verwenden Sie eine M5-Schraube und einen Erdungsleiter (so kurz wie
möglich) mit einem Mindestquerschnitt von 2,5 mm2.
C
Vorsicht
- Nutzen Sie ausschließlich abgeschirmte Kommunikationskabel.
- Hochspannungskabel müssen von Signal- und Versorgungsleitungen
getrennt verlegt werden.
D
Vorsicht
- Das Bedienterminal muss vor der Inbetriebnahme die
Umgebungstemperatur annehmen. Wenn sich Kondensat bildet, stellen
Sie vor dem Netzanschluss sicher, dass das Bedienterminal trocken ist.
- Vergewissern Sie sich, dass Spannung und Polarität der Stromquelle
korrekt sind.
Power
Controller
&)&$5'
B
RS422/RS485
RS232
24V GS
24V GS
C
D
A
Ethernet
5. Entfernen Sie vorsichtig die Folie vom Display des Bedienterminals, um eine
statische Aufladung zu vermeiden, die das Bedienterminal beschädigen könnte.
8
Beijer Electronics, MADE771B
Installation
2.2.1 Modusschalter
Alle Modusschalter müssen ausgeschaltet sein (Stellung OFF), wenn das
Bedienterminal in Betrieb ist.
Die Modusschalter dürfen nur von qualifiziertem Personal berührt werden.
ON DIP
1 2 3 4
MODE
EXPANSION
ON DIP
1 2 3 4
MODE
CF CARD
BUSY
1
24V DC
COM 2
RS232
10/100
COM 1
RS422
RS485
2.2.2 Verbindungen mit dem Controller
Angaben zu den Verbindungskabeln zwischen Bedienterminal und Controller
entnehmen Sie der Hilfedatei für den entsprechenden Treiber.
2.2.3 Andere Verbindungen und
Peripheriegeräte
Kabel, Peripherieausrüstung und Zubehör müssen für die jeweilige Anwendung und
die herrschenden Umgebungsbedingungen ausgelegt sein. Nähere Informationen
und Empfehlungen erhalten Sie von Ihrem Lieferanten.
Vorsicht
Compact Flash-Karten dürfen nicht entfernt werden, wenn die Anzeige leuchtet.
Beijer Electronics, MADE771B
9
Installation
10
Beijer Electronics, MADE771B
Technische Daten
3
Technische Daten
Parameter
EXTER K70
Frontabdeckung,
BxHxT
285 x 177 x 6 mm
Einbautiefe
56 mm (156 mm einschl. Freiraum)
Schutzgrad
Frontabdeckung
IP 66
Schutzgrad Rückseite
IP 20
Tastaturmaterial
Membrantastatur mit Metallkappen. Überzug aus Autotex
F157* mit Rückseitendruck. 1 Mio. Operationen.
Schutzmaterial
Rückseite
Pulverbeschichtetes Aluminium
Gewicht
1,3 kg
Serieller Anschluss
RS422/RS485
25-poliger D-Sub-Anschluss, montierte Buchse mit
standardmäßigen Befestigungsschrauben 4-40 UNC
Serieller Anschluss
RS232C
9-poliger D-Sub-Anschluss, Stecker mit standardmäßigen
Befestigungsschrauben 4-40 UNC
Ethernet
RJ 45, abgeschirmt
USB
Hosttyp A (USB 1.1), max. Ausgangsstrom 500 mA
Gerätetyp B (USB 1.1)
CF-Einschub
Compact Flash, Typ I und II
Flash-Speicher für
Anwendung
12 MB (einschl. Schriftarten)
Echtzeituhr
±20 PPM + Fehlanzeige durch Umgebungstemperatur und
Versorgungsspannung. Maximaler Gesamtfehler: 1 min/Monat
bei 25 °C
Temperaturkoeffizient: 0,004 ppm/°C2
Batterie der
Echtzeituhr
CR2450 (cUL: Sanyo oder Panasonic)Minimale Lebensdauer: 3
Jahre
Stromverbrauch bei
Nennspannung
Normal: 0,4 A
Maximal: 0,9 A
Display
TFT-LCD. 640 x 480 Bildpunkte, 64000 Farben.
Lebensdauer der CCFL-Hintergrundbeleuchtung bei einer
Umgebungstemperatur von +25 °C: >50000 h.
Aktive
Bildschirmgröße, B x H
131,5 x 98,6 mm
Sicherung
Interne Gleichstromsicherung; 3,15 AT, 5 x 20 mm
Stromversorgung
+24 V GS (20-30 V GS). 3-poliger Anschlusskontakt.
CE: Die Stromversorgung muss den Anforderungen von SELV
oder PELV gemäß IEC 950 oder IEC 742 entsprechen.
UL: Die Stromversorgung muss gemäß den Bestimmungen zur
Stromversorgungsklasse II erfolgen.
Umgebungstemperatur
Vertikale Installation: 0 ° bis +50 °C
Horizontale Installation: 0 ° bis +40 °C
Lagerungstemperatur
-20 °bis +70 °C
Relative
Luftfeuchtigkeit
5-85% nicht kondensierend
CE-Zulassungen
Überprüft gemäß EN61000-6-4 (Emission) und EN61000-6-2
(Störsicherheit)
UL-, cUL-Zulassungen
(bei Kennzeichnung
auf Produkt oder
Verpackung)
UL 1604 Class I, Div 2/UL 508/UL 50 4x nur für den
Innenbereich
DNV
Ja
Beijer Electronics, MADE771B
11
Technische Daten
Parameter
NEMA
EXTER K70
4x nur für den Innenbereich
* Informationen zur Chemikalienfestigkeit sind unter abrufbar.
12
Beijer Electronics, MADE771B
Chemikalienbeständigkeit
4
Chemikalienbeständigkeit
4.1 Metallgehäuse
Rahmen- und Gehäusematerial bestehen aus pulverbeschichtetem Aluminium.
Diese Pulverbeschichtung widersteht dem Einfluss folgender Chemikalien für die
maximale Dauer von 24 h ohne sichtbare Veränderung:
Ammoniak 25%
Isopropylalkohol
Salpetersäure 3%
Entionisiertes Wasser
Leitungswasser
Salzsäure 10%
Butanol
Kühlflüssigkeit 50%
Waschflüssigkeit 33%
Zitronensäure 10%
Ligroin
Schwefelsäure 20%
Diesel
Speiseöl
Terpentin
Denaturiertes Ethanol
99,5%
Milchsäure 10%
Gesättigter Harnstoff
Kraftstoff FAM-Normal
Gesättigtes
Natriumdichromat
Hydroperoxid 3%
Alkohol 95%
Natriumhydroxid 5%
Essigsäure 10%
Phosphorsäure 43%
Natriumhypochloritlösung
Aluminiumreiniger
Glykol
Natriumkarbonat 10%
-
Industriekraftstoff
Natriumchlorid 20%
-
4.2 Tastatur und Display
4.2.1 Autotex F157
Autotex F157 dient als Überzug für die Tastaturmembran.
Lösungsmittelbeständigkeit
Autotex F157 widersteht dem Einfluss folgender Chemikalien für die Dauer von
mehr als 24 h ohne sichtbare Veränderung (gemäß DIN 42 115, Teil 2):
Kaliumferrocyanid/
Ferricyanid
Natriumhypochlorit <20%
(Bleichmittel)
1.1.1. Trichlorethan
(Genklene)
Cyclohexanol
Acetaldehyd
Ethylacetat
Diacetonalkohol
Aliphatische
Kohlenwasserstoffe
Diethylether
Glykol
Toluol
N-Butylacetat
Isopropanol
Xylol
Amylacetat
Glyzerin
Testbenzin
Butylcellosolve
Methanol
Ameisensäure <50%
Ether
Triacetin
Essigsäure <50%
MIBK
Dowanol DRM/PM
Phosphorsäure <30%
Bohröl
Aceton
Salzsäure <36%
Kaliumkarbonat
Methylethylketone
Salpetersäure <10%
Waschpulver
Dioxan
Trichloressigsäure <50%
Weichspüler
Cyclohexanon
Schwefelsäure <10%
Eisenchlorid
Ethanol
Formaldehyd 37-42%
Eisendichlorid
Beijer Electronics, MADE771B
Chemikalienbeständigkeit
Isophoron
Kaliumhydroxid <30%
Dibutylphthalat
Ammoniak <40%
Leinöl
Dioctylphthalat
Natriumhydroxid <40%
Paraffinöl
Natriumkarbonat
Wasserstoffperoxid <25%
Oxidiertes Rizinusöl
Benzin
Alkalikarbonat
Silikonöl
Teepol
Bichromat
Terpentinölersatz
Wasser
Dieselöl
Universale Bremsflüssigkeit Meerwasser
Azetonnitril
Decon
-
Natriumhydrogensulfat
Flugbenzin
-
Autotex widersteht dem Einfluss von Eisessig für die Dauer von maximal 1 h ohne
sichtbare Veränderung (gemäß DIN 42 115, Teil 2).
Autotex ist nicht beständig gegenüber Hochdruckdampf mit mehr als 100°C oder
folgenden Chemikalien:
Konzentrierte anorganische Säuren
Benzylalkohol
Konzentrierte Ätzlösung
Dichlormethan
Autotex widersteht folgenden Reagenzien für die Dauer von 24 h bei 50°C ohne
sichtbare Verfärbung:
Top Job
Traubensaft
Ariel
Ajax
Jet Dry
Milch
Persil
Vim
Gumption
Kaffee
Wisk
Domestos
Fantastic
-
Lenor
Vortex
Formula 409
-
Downey
Windex
Eine leichte Verfärbung wurde bei genauester Beobachtung mit folgenden
Materialien beobachtet:
Tomatensaft
Tomatenketchup
Zitronensaft
Senf
Verwendung im Außenbereich
Wie alle Folien auf Polyesterbasis darf Autotex F157 nicht für längere Zeit direktem
Sonnenlicht ausgesetzt werden.
4.2.2 Displayoberfläche
Die Displayoberfläche des Bedienterminals widersteht dem Einfluss folgender
Chemikalien für die Dauer von mehr als 24 h ohne sichtbare Veränderung:
Essigsäure <5%
14
Dichloromethan
Salpetersäure (Dichtezahl
1,42)
Eisessig (Dichtezahl 1,05)
Diethylether
Salpetersäure <40%
Ethylacetat
Diisobutylen
Ölsäure
Aceton
Dimethylhormamid
Olivenöl
Ammoniaklösung
(Dichtezahl 0,9)
Ethylalkohol <95%
Reines Wasser
Ammoniaklösung <10%
Ethylhexonsäure
Meerwasser
Benzol
Salzsäure <35%
Natriumkarbonat <20%
Beijer Electronics, MADE771B
Chemikalienbeständigkeit
Tetrachlorkohlenstoff
Wasserstoffperoxid <28%
Natriumhypochlorit <10%
Natriumhydroxid <48%
Isopropylalkohol
Schwefelsäure (Dichtezahl
1,84)
Zitronensäure
Kerosin
Schwefelsäure <30%
Baumwollsamenöl
Methylalkohol
Toluol
Beijer Electronics, MADE771B
Chemikalienbeständigkeit
16
Beijer Electronics, MADE771B
Bedienterminalzeichnungen
5
Bedienterminalzeichnungen
5.1 Kommunikationsanschlüsse
RS-232
RS-422
RS-485
RS-422/485
USB
Ethernet
Zeichnungsnr.: S-5005, Datum: 27.10.2004
Beijer Electronics, MADE771B
17
Bedienterminalzeichnungen
USB-Host
177
56
27
244
62
CF
Max. Materialstärke 9 mm
285
Ethernet
COM2
RS232
USB-Gerät
COM1
RS422/485
5.2 EXTER K70 Übersicht
136,3
18,8
Zeichnungsnr.: S-5031, Datum: 14.10.2004
18
Beijer Electronics, MADE771B
Bedienterminalzeichnungen
5.3 EXTER K70 Textstreifen
Zeichnungsnr.: S-5027, Datum: 12.08.2004
Beijer Electronics, MADE771B
19
Hauptsitz
Beijer Electronics AB
Box 426
S-201 24 Malmö, Schweden
Telefon +46 40 35 86 00
Fax +46 40 93 23 01
Niederlassung
Beijer Electronics GmbH
Zettachring 2A
70567 Stuttgart
Telefon 0711 327 599 0
Fax 0711 327 599 10
Internet www.beijerelectronics.com E-Mail [email protected]
Niederlassung
Beijer Electronics Inc.
939 North Plum Grove Road, Suite F
Schaumburg, IL 60173, USA
Telefon +1 847 6196068
Fax +1 847 6196674
Niederlassung
Hitech Electronics Corp.
4th Fl., No. 501-15, Chung-Cheng Rd.
Shin-Tien, Taipei Shien, Taiwan, R.O.C.
Telefon +886-2-2218-3600
Fax +886-2-2218-9547
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement