Kurzanleitung Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000 - itm

Kurzanleitung Serie KX-NCP/KX-TDE KX-NS1000 - itm
[itm\systems] ….to be one bit ahead!
---------------------------------------------------
www.itm-systems.eu
Kurzanleitung
Communication Assistant Server
Modell-Nr.
Serie KX-NCP/KX-TDE
KX-NS1000
Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf dieses Panasonic Produktes entschieden haben.
Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der Benutzung sorgfältig durch und bewahren Sie diese für den späteren
Gebrauch auf.
Communication Assistant: Version 4.0 oder höher
In diesem Handbuch wird der Modellnummernzusatz (z.B. KX-NCP500NE) ausgelassen.
Einleitung
Einleitung
Communication Assistant (CA) Server ist ein Programm zur Verwaltung der Benutzer und der Bedienung von
CA Client. CA Web Manager ist ein Web-Client zur Steuerung der CA Server-Einstellungen über einen
beliebigen Computer im Netzwerk der TK-Anlage.
Inhalt dieser Kurzanleitung
Diese Kurzanleitung bietet einen Überblick über die Funktionen, die Einrichtung sowie die Installation von
CA Server und CA Web Manager.
Die Kurzanleitung ist in folgende Kapitel unterteilt:
1 Technische Daten
Dieses Kapitel enthält allgemeine Informationen zu den Funktionen von CA Server und CA Web
Manager.
2 Anschlussübersicht
Dieses Kapitel beschreibt die Integration des CA Server in Ihr Netzwerk.
3 Systemvoraussetzungen
In diesem Kapitel werden die Mindest- sowie die empfohlenen Systemvoraussetzungen für die
Installation des CA Server auf einem PC angegeben.
4 CA Server starten
In diesem Kapitel wird die Installation und Deinstallation von CA Server und das Starten von CA Web
Manager beschrieben.
WICHTIG
CA Server speichert persönliche Informationen. Um Diebstahl und Offenlegung dieser Daten zu
verhindern, empfehlen wir Folgendes:
• Stellen Sie einen passwortgeschützten Bildschirmschoner ein, der aktiviert wird, wenn Sie Ihren
Computer über einen festgelegten Zeitraum nicht benutzen.
• Nutzen Sie Windows Update, damit Ihr System immer mit den neusten Software-Patches ausgestattet
und auf dem neusten Stand ist.
• Verwalten Sie den Zugriff auf den CA Server-Computer sorgfältig und installieren Sie eine Firewall,
um den unbefugten Zugriff über das Internet zu verhindern.
• Verwenden Sie nach Möglichkeit SSL oder eine andere Form der sicheren Datenkommunikation.
• Legen Sie ein Passwort fest, dass aus mindestens 5 Zeichen besteht und sowohl Buchstaben als auch
Zahlen enthält.
• Ändern Sie regelmäßig alle Login-Passwörter, um einen unbefugten Zugriff durch Dritte zu verhindern.
• Legen Sie direkt nach der Installation von CA Server ein Passwort fest. Achten Sie darauf, dass immer
ein Passwort festgelegt ist; falls das Passwort einmal aus irgendeinem Grund zurückgesetzt werden
muss, legen Sie umgehend ein neues Passwort fest.
• Legen Sie regelmäßig Backups der Programmdatenbanken an und verwahren Sie diese an einem
separaten, sicheren Ort. Notieren Sie alle Einstellungsinformationen, die Sie für eine Neuinstallation
von CA Server benötigen, und verwahren Sie auch diese Unterlagen an einem sicheren Ort.
• Seien Sie beim Senden von E-Mails über Programmfunktionen vorsichtig. Die Angabe einer falschen
E-Mail-Adresse kann dazu führen, dass persönliche Informationen an Unbefugte übertragen werden.
Senden Sie beim Einrichten von E-Mail-Einstellungen eine Test-E-Mail, um sicherzustellen, dass die
Einstellungen korrekt sind.
• Beschränken Sie den Zugriff auf CA Server und CA Web Manager auf dafür vorgesehene
Administratoren. Soweit möglich, sollten Sie auf dem für die Ausführung von CA Server verwendeten
Computer keine unnötigen Programme installieren oder ausführen.
• Prüfen Sie bei Verwendung eines externen Berechtigungsservers regelmäßig, ob alle
Sicherheitszertifikate gültig und auf dem neusten Stand sind.
• Wenn Benutzer ihre Nebenstellen, Schreibtische usw. wechseln, achten Sie darauf, dass die
Zugriffsrechte für die ehemaligen und neuen Nebenstellen und die Computer korrekt sind.
2
Kurzanleitung
Einleitung
•
•
Wenn Sie den Computer reparieren lassen müssen, geben Sie ihn nur in die Hände entsprechend
berechtigter Techniker und schützen Sie die Datenbankdateien zuvor durch ein Passwort oder
verschlüsseln Sie die Dateien.
Wenn der für CA Server verwendete Computer weitergegeben, entsorgt oder außer Betrieb genommen
wird, denken Sie daran, alle empfindlichen Daten vollständig zu löschen.
Warenzeichen:
• Microsoft, Windows, Windows Server, Windows Vista und Internet Explorer sind eingetragene
•
•
•
•
Warenzeichen bzw. Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen
Ländern.
Intel, Intel Core, Celeron und Pentium sind Warenzeichen der Intel Corporation in den USA und anderen
Ländern.
Mozilla und Firefox sind eingetragene Warenzeichen der Mozilla Foundation.
Alle anderen hier erwähnten Warenzeichen sind das Eigentum der jeweiligen Unternehmen.
Abdruck aller Screenshots von Microsoft-Produkten mit freundlicher Genehmigung der Microsoft
Corporation.
Hinweis
•
Die Verwendung dieser Software kann durch die Lizenzvereinbarung für Ihr System Beschränkungen
unterliegen. Prüfen Sie vor der Verwendung dieser Software Ihre Lizenzbedingungen.
Kurzanleitung
3
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
1 Technische Daten ....................................................................................5
1.1
1.2
1.2.1
Übersicht ............................................................................................................................5
CA Web Manager-Funktionen ..........................................................................................9
Integration von CA Server in Microsoft Exchange ..........................................................12
2 Anschlussübersicht ...............................................................................14
3 Systemvoraussetzungen .......................................................................15
4 CA Server starten ...................................................................................17
4.1
4.2
4.3
CA Server installieren .....................................................................................................17
CA Web Manager starten ................................................................................................21
Deinstallation des CA Server .........................................................................................23
5 Open Source-Softwarelizenzen ............................................................24
4
Kurzanleitung
1.1 Übersicht
1 Technische Daten
1.1 Übersicht
Die Funktionalität von CA Server
CA Server ist eine Anwendung, die auf einem Computer Ihres Netzwerks installiert wird. Wenn sich CA
Client-Benutzer in CA Server einloggen (anstatt sich direkt in die TK-Anlage einzuloggen), werden folgende
Funktionen verfügbar:
• Die maximale Anzahl gleichzeitiger CA Client-Benutzer wird erhöht. Weitere Informationen zur Anzahl der
gleichzeitigen CA Client-Benutzer finden Sie unter Login-Kapazitäten.
• Die verfügbaren Kontakte eines CA Client-Benutzers lassen sich ihren Anwesenheitseinstellungen
entsprechend einschränken. Wenn beispielsweise die Anwesenheit "Out of Office" verwendet wird, können
andere CA Client-Benutzer nur ein Mobiltelefon anrufen.
Weitere Informationen zu dieser Funktion finden Sie unter "Einschränkung von Kontakten über
Anwesenheit" in der Kurzanleitung zum CA Client.
• Einstellungen für CA Client-Benutzer (z.B. Nebenstellenbenutzer-Informationen,
Ziffernumwandlungs-Einstellungen usw.) können durch einen Administrator über CA Web Manager, ein
Web-Client-Programm für CA Server, bearbeitet werden. Die Einstellungen werden für den jeweiligen CA
Client-Benutzer aktualisiert, sobald dieser sich in CA Server einloggt.
Beispiel: Aktualisierung der Benutzereinstellungen über CA Server
CA Client-Benutzer
CA Web Manager
verwendender Administrator
Einstellungen
geändert
CA Server
CA Clients werden
beim Einloggen aktualisiert
Wenn CA Client-Benutzer
sich das nächste Mal in
CA Server einloggen,
werden die vom
Administrator geänderten
oder hinzugefügten
Einstellungen von
CA Server empfangen.
Ein Administrator ändert
CA Client-Einstellungen
oder fügt Einstellungen
hinzu; diese werden in
CA Server gespeichert.
•
Wenn ein an eine Nebenstelle eines CA Client-Benutzers gerichteter Anruf nicht angenommen wird und
dieser nicht in CA Client eingeloggt ist, wird der Anruf von CA Server erfasst. Sobald der Benutzer sich
das nächste Mal in CA Client einloggt, wird er über verpasste Anrufe informiert.
Anmerkung
Anrufe, die als Mitglied einer Anrufverteilungsgruppe empfangen werden, werden von dieser Funktion
nicht erfasst.
•
CA kann in Microsoft® Exchange Server-Kalender integriert werden. Die Präsenz der CA Client-Benutzer
wird dem Inhalt Ihrer Exchange-Kalender entsprechend automatisch aktualisiert.
Weitere Informationen zu den CA Client-Funktionen finden Sie in der Kurzanleitung für CA Client.
Kurzanleitung
5
1.1 Übersicht
Verbindung zwischen CA Server und einem One-look-Netzwerks aus TK-Anlagen des Typs
KX-NS1000
Bei einem One-look-Netzwerk sind mehrere TK-Anlagen des Typs KX-NS1000, die sich an verschiedenen
Standorten befinden, miteinander verbunden und werden über ein IP-Netzwerk verwaltet. Eine der TK-Anlagen
dient dabei als Master-Anlage, durch die eine oder mehrere andere TK-Anlagen, so genannte Slave-Anlagen,
gesteuert werden. Wenn CA Server mit der Master-Anlage verbunden ist, können sich alle CA Client-Benutzer
im One-look-Netzwerk in den CA Server einloggen. Das One-look-Netzwerk wird dabei als eine Einheit
angesehen, die mit CA Server interagiert.
Login-Kapazitäten
Wenn CA Server verwendet wird, können zusätzliche CA Client-Benutzer gleichzeitig das System verwenden.
Die folgende Tabelle gibt die maximale Anzahl von Benutzern an, die gleichzeitig den Login-Modus von CA
Client verwenden können.
CA Client Login-Modus
Basic-Express
Pro
Operator Console
Supervisor
Anzahl Benutzer
Nur TK-Anlage
(Insgesamt bis zu 240 Benutzer)
Anzahl Benutzer
mit CA Server
(Insgesamt bis zu 1022 Benutzer)
240
1022
128
4
128
Anmerkung
Für ein One-look-Netzwerk aus TK-Anlagen gilt dieselbe maximale Anzahl gleichzeitiger CA
Client-Benutzer wie für eine "Nur-TK-Anlagen"-Konfiguration. Zur Erhöhung der maximalen Anzahl von
Benutzern im One-look-Netzwerk wird CA Server benötigt.
Netzwerkfunktionen
CA Client-Benutzer können sich mit CA Servern verbinden, die mit anderen TK-Anlagen verbunden sind.
Sobald sie verbunden sind, können CA Client-Benutzer die Präsenz von Kontakten auf anderen TK-Anlagen
in Echtzeit sehen und diese anrufen oder Anrufe von ihnen entgegennehmen. CA Client-Benutzer können
auch Anrufe vermitteln oder einen Chat initiieren. Für die Verwendung dieser Netzwerkfunktionen wird ein
Netzwerk-Aktivierungsschlüssel benötigt.
6
Kurzanleitung
1.1 Übersicht
Beispiel eines Netzwerks mit mehreren TK-Anlagen
IP-Netzwerk
(One-look-Netzwerk)
KX-NS1000
Master-Anlage
CA Server
CA Server
TK-Anlage 1
Benutzer von CA Client
Pro/Operator/Supervisor mit
Netzwerk-Aktivierungsschlusseln
TK-Anlage 2
CA Client-Benutzer
und Nebenstellen
CA Server
TK-Anlage 3
CA Client-Benutzer
und Nebenstellen
KX-NS1000
Slave-Anlagen
CA Client-Benutzer
und Nebenstellen
Anwesenheit und Kontaktlisten
von Benutzern anderer über
Netzwerk angeschlossenen
TK-Anlagen anzeigen
An einen Computer, auf dem CA Server läuft, können bis zu 4 TK-Anlagen gleichzeitig angeschlossen werden.
Im obigen Beispiel sind TK-Anlage 2 und TK-Anlage 3 beide an einen Computer angeschlossen, auf dem CA
Server läuft. Ein One-look-Netzwerk benötigt für die Verbindung zu CA Server nur eine einzige Verbindung.
Anmerkung
•
Damit Benutzer von CA Client Version 4.0 die Kontakte andere TK-Anlagen sehen können, müssen
die anderen CA server im Netzwerk solche der Version 3.0 oder höher sein.
• CA Basic-Express-Benutzer können keine Netzwerkfunktionen nutzen.
Maximale Anzahl von CA Servern
Bis zu 8 TK-Anlagen können mit CA Server verbunden werden. Da eine CA Server-Installation bis zu 4 Server
unterstützt, sind mehrere Installationen von CA Server erforderlich, um mehr als 4 TK-Anlagen anzuschließen.
Wenn beispielsweise 2 Computer mit CA Server mit jeweils 4 TK-Anlagen verbunden sind, ergibt dies
insgesamt 8 TK-Anlagen-Verbindungen. Wenn dagegen ein Computer mit 4 TK-Anlagen verbunden ist, ein
weiterer mit 3 TK-Anlagen und ein dritter mit 1 TK-Anlage, ergeben sich insgesamt 8 Verbindungen.
Login-Kapazitäten beim Verbinden mit mehreren CA Servern
Es können maximal 1022 CA Client-Benutzer mit CA Server verbunden werden. Wenn CA Client-Benutzer in
einem Netzwerk mit mehreren CA Servern verbunden werden, können maximal 1022 mit allen CA Servern
verbunden sein. Nachfolgend ein Beispiel, in dem die Höchstzahl von CA Client-Benutzern mit allen CA
Servern im Netzwerk verbunden werden.
Kurzanleitung
7
1.1 Übersicht
Beispiel: Höchstzahl von CA Server-Verbindungen in einem Netzwerk
IP-Netzwerk
CA Server
CA Server
+
CA Server
+
CA Server
+
200 CA Client-Benutzer
300 CA Client-Benutzer
250 CA Client-Benutzer
272 CA Client-Benutzer
(TK-Anlage 1)
(TK-Anlage 2)
(TK-Anlage 3)
(TK-Anlage 4)
Angeschlossene Benutzer insgesamt = 1022
Anzahl der CA Client-Verbindungen zu jedem CA Server = 1022
Benachrichtigung über TK-Anlagen-Systemalarm per E-Mail
Im Fall eines TK-Anlagen-Systemalarms sendet CA Server eine E-Mail mit den Alarminformationen an eine
zuvor festgelegte E-Mail-Adresse.
8
Kurzanleitung
1.2 CA Web Manager-Funktionen
1.2 CA Web Manager-Funktionen
Alle CA Server-Funktionen werden über CA Web Manager gesteuert, ein Client-Programm, auf dass von einem
vernetzten Computer mit installiertem Webbrowser zugegriffen werden kann, auf dem CA Server installiert
wurde. Informationen zum Zugriff auf CA Web Manager finden Sie unter 4.2 CA Web Manager starten.
Nachdem Sie das Login-Passwort eingegeben haben, wird das Hauptmenü angezeigt. Über dieses Menü
haben Sie Zugriff auf die Funktionen von CA Web Manager.
Anzeige
Sie können für die Verwendung im CA Web Manager verschiedene Sprachdateien laden.
Benutzerprofil
Sie können Benutzerprofil-Informationen für TK-Anlagen-Nebenstellen festlegen. Es können
Kontaktinformationen und Voicemail-Einstellungen festgelegt sowie für jede Nebenstelle die CA
Client-Funktionseinstellungen angezeigt werden. Benutzerinformationen können aus bzw. in eine XML- oder
CSV-Datei exportiert bzw. importiert werden.
Anmerkung
Wenn das Login-Passwort eines CA Client-Benutzers gesperrt wurde, kann dieser sich erst dann wieder
in CA Server einloggen, wenn die Passwortsperre aufgehoben wurde.
Um eine Passwortsperre aufzuheben, markieren Sie das Ankreuzfeld neben der Nebenstellennummer des
gesperrten Benutzers im Bildschirm "Benutzerprofil" und klicken auf Passwort löschen.
Kontaktlistengruppe
Sie können Kontaktlisten-Gruppen einrichten und diesen Gruppen Namen zuweisen. Festgelegte
Kontaktlisten-Gruppen können Benutzerprofilen hinzugefügt werden, um Benutzer verschiedenen Gruppen
zuzuordnen, etwa einem bestimmten Büro oder einer bestimmten Abteilung.
System
• Bevorzugte Einstellung
•
Sie können die Profilbearbeitung durch Benutzer aktivieren/deaktivieren und festlegen, wie oft ein
Passwort falsch eingegeben werden darf, bis es gesperrt wird.
Wenn die BKl-Einstellungen der TK-Anlage geändert wurden, klicken Sie auf TK-Inf.akt.
Klicken Sie, wenn das Login-Passwort der Panasonic Programmierungs- und Wartungssoftware geändert
wurde, auf Einst. Wartungs-Sw TK änd. und legen Sie das neue Passwort fest.
VM-Einstellung
Kurzanleitung
9
1.2 CA Web Manager-Funktionen
•
•
•
•
In diesem Bildschirm geben Sie bitte die den Voicemail-Systemen Ihres Netzwerkes zugeordneten
IP-Adressen ein. CA Client-Benutzer können dann auf den Voice Mail Assistant in CA Client zugreifen,
ohne manuell eine IP-Adresse eingeben zu müssen.
Wahlanpassung
Sie können Ziffernumwandlung für gewählte Rufnummern festlegen, etwa das Hinzufügen oder Entfernen
gewählter Ziffern.
LDAP-Einstellung
Sie können den Server, den Account-Namen und das Passwort für einen LDAP-Verzeichnis-Dienst
festlegen.
Netzwerk-Einstellung
Sie können Netzwerkinformationen für den Haupt-CA Server und andere über ein Netzwerk
angeschlossene CA Server festlegen.
MS Exchange-Einstellung
Sie können die Integration in Microsoft Exchange Server für CA-Benutzer aktivieren. Weitere Einzelheiten
finden Sie unter 1.2.1 Integration von CA Server in Microsoft Exchange.
Wartungsarbeiten
• TK-Anlagen-Systemalarm
•
•
•
•
•
Sie können die Benachrichtigung über TK-Anlagen-Systemalarme per E-Mail aktivieren/deaktivieren und
die E-Mail-Adresse sowie die E-Mail-Betreffzeile festlegen.
CA-Serveralarm
Sie können CA Server-Protokoll-Benachrichtigungen per E-Mail aktivieren/deaktivieren. Sie können die
Häufigkeit und die Uhrzeit für das Versenden von Protokollen sowie die E-Mail-Adresse und den
verwendeten Betreff festlegen.
SMTP-Einstellung
Sie können die SMTP-Server-Informationen für das Senden von E-Mails über verschiedene CA
Server-Funktionen festlegen.
Datenbank sichern
Sie können die Häufigkeit, den Zeitplan und den Speicherort für CA Server-Datenbanksicherungen
festlegen und bestimmen, wie viele Backups gespeichert werden sollen, bevor alte Backups überschrieben
werden.
Datenbank wiederherstellen
Sie können eine Datenbanksicherung aus dem Standardspeicherort oder aus einem bestimmten Ordner
wiederherstellen.
Activation Key
Es werden Registrierungsinformationen zu den Aktivierungsschlüsseln für CA Client (Basic-Express,
Pro, Supervisor und Operator Console), Netzwerk sowie Thin Client angezeigt.
Anmeldung und Sicherheit
Sie können das aktuelle Login-Passwort für CA Web Manager ändern.
Info
Hier finden Sie Informationen zur aktuellen Installation von CA Server.
Hinweise
Hinweis
Bei Computern, auf denen CA Server läuft, alle Schlaf- oder Hibernations-Modi deaktivieren. Dies stellt
sicher, dass das Programm ohne Unterbrechungen laufen kann.
•
10
CA Client-Benutzer können die CA Server-Funktionen nur dann verwenden, wenn der Computer, auf dem
CA Server installiert ist, eingeschaltet wurde und das CA Server-Programm mit aktiver Serververbindung
ausgeführt wird.
Kurzanleitung
1.2 CA Web Manager-Funktionen
•
•
•
Wenn CA Server ausgeführt wird, verhindert dieses Programm das Herunterfahren des Computers, auf
dem es ausgeführt wird. Der Computer auf dem CA Server ausgeführt wird, kann erst dann
heruntergefahren werden, wenn das CA Server-Programm beendet wurde.
Aus Sicherheitsgründen führt CA Web Manager nach 5 Minuten Inaktivität automatisch den
Logout-Vorgang aus.
Wenn Sie beim Einloggen in CA Web Manager bei einer festgelegten Anzahl von aufeinander folgenden
Versuchen ein falsches Passwort eingeben, wird das CA Server Web Manager-Passwort gesperrt.
Wenn das Administratorpasswort für CA Web Manager gesperrt wird, kann es über CA Server im CA
Server-Optionsmenü zurückgesetzt werden. Klicken Sie dazu in der Taskleiste mit der rechten Maustaste
auf das CA Server-Symbol und wählen Sie Rücksetzung Administrator-Passwort.
Durch diesen Vorgang wird das Administratorpasswort für CA Web Manager zurückgesetzt. Daraufhin ruft
CA Web Manager automatisch den Login- und Sicherheits-Bildschirm auf, wo Sie ein neues Passwort
festlegen können.
Kurzanleitung
11
1.2.1 Integration von CA Server in Microsoft Exchange
1.2.1 Integration von CA Server in Microsoft Exchange
MS Exchange-Einstellung
Sie können die Integration in Microsoft Exchange Server für CA-Benutzer aktivieren. Die Präsenz der Benutzer
ändert sich den in den Ereignissen ihrer Exchange-Kalender festgelegten Schlüsselwörtern entsprechend.
Wenn CA Server in Exchange Server integriert ist, wird die in CA Server konfigurierte Liste der
Terminplan-Schlüsselwörter von allen CA Client-Benutzern beim erstmaligen Einloggen in CA Server
heruntergeladen. CA Server ändert auch die Präsenz der Nebenstellen den Informationen des
Exchange-Kalenders entsprechend. Weitere Informationen über die Funktionalität der Exchange-Integration
finden Sie in der Kurzanleitung zu CA Client. Führen Sie folgende Schritte aus, um die Integration in Microsoft
Exchange Server für CA Server zu aktivieren.
1. Öffnen Sie den Bildschirm MS Exchange Einstellung unter Systemeinstellungen.
2. Klicken Sie in das Feld neben Exchange Terminplan Integration aktivieren.
3. Nehmen Sie folgende Einstellungen vor:
• IP-Adresse oder Name des Exchange-Servers
• Portnummer des Exchange-Servers (Voreinstellung: 443)
• Adresse der Exchange Web Services (Voreinstellung: "/EWS/Exchange.asmx")
• Benutzername des Exchange-Administrators
Geben Sie das Benutzer-Account des Administrators für den Exchange-Server ein.
Format: [benutzername]@[domainname]
Beispiel: Wenn der Benutzer-Account-Name des Administrators "admin" lautet und die Domain des
Exchange-Servers "test.panasonic.com", dann geben Sie "[email protected]" ein.
• Passwort des Exchange-Administrators
4. Geben Sie die Schlüsselwörter ein und wählen Sie die jeweilige Präsenz aus der Dropdown-Liste aus.
Sie können zum Beispiel das Schlüsselwort "Besprechung" eingeben und dazu die Präsenz "In
Besprechung" festlegen. Auf diese Weise wird für jeden Benutzer, in dessen
Exchange-Terminplan-Ereignis das Wort "Besprechung" vorkommt, die Präsenz in "In Besprechung"
geändert. Hat der Benutzer in diesem Beispiel ein Ereignis mit dem Namen "Besprechung am Montag"
von 10 bis 11 Uhr, dann wird die CA Client-Präsenz des Benutzers für diesen Zeitraum automatisch in "In
Besprechung" geändert. Anschließend wird seine Präsenz wieder auf die erste Präsenz-Einstellung in der
Präsenz-Dropdown-Liste umgeschaltet (Voreinstellung: "Verfügbar").
12
Kurzanleitung
1.2.1 Integration von CA Server in Microsoft Exchange
Anmerkung
•
•
•
Es können bis zu 40 Terminplan-Schlüsselwörter eingegeben werden.
Schlüsselwörter, die weiter oben in der Liste stehen, haben Priorität gegenüber weiter unten
stehenden Schlüsselwörtern. Wenn der Text eines geplanten Ereignisses eines Benutzers mehr
als ein Schlüsselwort enthält, dann wird seine Anwesenheit dem Schlüsselwort mit der höchsten
Priorität gemäß geändert.
CA Client-Benutzer können ihre Schlüsselwort-Einstellungen individuell konfigurieren.
5. Wenn Sie fertig sind, scrollen Sie zum unteren Ende des Bildschirms und klicken Sie auf OK.
6. Jedes Benutzer-Account muss für die Verwendung mit Exchange Server eingestellt werden.
a. Rufen Sie Benutzerprofil aus dem CA Web Manager Menü auf.
b. Klicken Sie für die zu konfigurierende Nebenstelle auf Bearbeiten.
c. Geben Sie in das Feld des Benutzer-Accounts für Exchange Benutzerkonto den
Exchange-Account-Namen des Benutzers ein.
Format: [benutzername]@[domainname]
Beispiel: Wenn der Benutzer-Account-Name "benutzer123" lautet und die Domain des
Exchange-Servers "test.panasonic.com", dann geben Sie "[email protected]" ein.
d. Klicken Sie auf OK.
e. Wiederholen Sie diese Vorgehensweise für jedes Benutzerprofil.
Anmerkung
Wenn das Ankreuzfeld Benutzer Änderung des eigenen Profils erlauben unter
Systemeinstellungen ® Bevorzugte Einstellung markiert ist, können Benutzer diese Informationen
selbst eingeben. Benutzer können in diesem Fall ihren Account-Namen direkt in CA Client eingeben.
Einzelheiten finden Sie unter "Einrichtung der Exchange-Integration" in der Kurzanleitung für CA
Client.
Hinweise
•
•
•
•
•
CA Client-Benutzer müssen die Exchange Server-Integration im Bildschirm "Optionen" von CA Client
aktiviert haben, um diese Funktionen nutzen zu können. Einzelheiten finden Sie in der Kurzanleitung zu
CA Client.
Zu Integration von CA in Exchange Server, muss das Administrator-Account für den Exchange Server die
Exchange-Kalender anderer Benutzer anzeigen können. Einzelheiten finden Sie unter "Integration in
Microsoft Exchange Server" in der Kurzanleitung für CA Client.
Microsoft Exchange Server 2007 und 2010 werden für diese Funktion unterstützt. Exchange Server 2003
wird nicht unterstützt.
Um Funktionen von Exchange mit CA Server nutzen zu können, muss auf dem Computer CA Server
ausgeführt werden, und am Computer, der Exchange Server ausführt, muss dieselbe Zeit eingestellt sein.
Da CA Server alle 5 Minuten Daten vom Exchange-Server erhält, kann es zwischen Start oder Ende eines
Ereignisses im Exchange-Kalender und der entsprechenden Änderung der Anwesenheit in CA Client eine
Verzögerung von bis zu 5 Minuten geben.
Kurzanleitung
13
2 Anschlussübersicht
Die Abbildung unten zeigt den möglichen Aufbau eines einfachen Netzwerks mit CA Server.
LAN/VPN
1
2
3
Sonstige Verbindungen
5
8
6
7
6
9
4
3
11
10
Netzbetreiber
Panasonic TK-Anlage
CA Server
Panasonic Netzwerkkamera
Sprachprozessorsystem (nur TK-Anlagen der Serie KX-NCP/KX-TDE)
PC mit installiertem CA Client
Systemtelefon oder Standardtelefon
Türsprechstelle oder Türöffner
IP-Systemtelefon oder SIP-Telefon
Abgesetzter PC mit installiertem CA Client und Softphone
Vernetzte TK-Anlage und vernetzte CA Client-Benutzer und Nebenstellen
14
Kurzanleitung
3 Systemvoraussetzungen
Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die Mindestvoraussetzungen für den Betrieb von CA Server.
PC- und Netzwerkspezifikationen
PC-Spezifikationen
Bei Betrieb von 1 CA Server
Bei Betrieb von mehr als 1 CA Server
CPU
2,0 GHz Intel® Pentium®/Celeron®-Prozessor oder vergleichbare CPU
2,0 GHz Intel Core™ 2 Duo-Prozessor
oder vergleichbare CPU
RAM
1024 MB
2048 MB
Festplatte
1,5 GB freier Speicherplatz
1,5 GB freier Speicherplatz
100Base-T
100Base-T
Bildschirmauflösung
Schnittstelle
1024 ´ 768
1024 ´ 768
Unterstützte Betriebssysteme:
• Microsoft Windows® XP Professional*1 Service Pack 2 oder höher
• Windows Server® 2003 Standard Edition
• Windows Vista® Business
• Windows Server 2008 Standard Edition
• Windows 7 Professional
*1
64-Bit-Versionen von Windows XP werden nicht unterstützt.
Unterstützte Browser für die Nutzung von CA Web Manager:
• Microsoft Internet Explorer® 6
• Windows Internet Explorer 7
• Windows Internet Explorer 8
• Windows Internet Explorer 9
• Mozilla® Firefox®
Netzwerk-Bandbreite
Wenn ein CA Client-Benutzer über eine IP-Netzwerkverbindung mit CA Server verbunden ist, sind beim Login
mindestens 0,5 Mbps Bandbreite erforderlich. Bis zu 10 CA Client-Benutzer können die Login-Prozeduren
gleichzeitig durchführen. Wenn sich die Benutzer also über eine IP-Netzwerkverbindung mit CA Server
verbinden, müssen Sie sicherstellen, dass immer mindestens 5,0 Mbps Bandbreite zur Verfügung stehen.
Sobald ein CA Client-Benutzer mit einem CA Server verbunden ist, kann die für die CA-Prozesse erforderliche
Bandbreite vernachlässigt werden. Wenn allerdings ein CA Client-Benutzer sich mit einem CA Server
verbindet, der sich nicht im LAN des Benutzers befindet, sollte die Automatische Abwesenheitsmeldung des
CA Client nicht verwendet werden. Diese Funktion benötigt eine relativ große Bandbreite, welche die
Netzwerk-Performance von Verbindungen außerhalb eines LAN beeinträchtigen können.
TK-Anlage
Um CA Server ausführen zu können, muss auf Ihrer TK-Anlage die korrekte Softwareversion installiert sein.
Prüfen Sie, ob Ihre TK-Anlage den folgenden Anforderungen entspricht.
Kurzanleitung
15
TK-Anlagen-Modell
Benötigte Softwareversion
KX-NCP500/KX-NCP1000
PBMPR-Softwareversion 4.1000 oder höher
KX-TDE100/KX-TDE200
PMMPR-Softwareversion 4.1000 oder höher
KX-TDE600
PGMPR-Softwareversion 4.1000 oder höher
KX-NS1000
PCMPR-Softwareversion 001.00000 oder höher
Aktivierungsschlüssel
Aktivierungsschlüssel sind Dateien, die über die Panasonic Programmierungs- und Wartungssoftware des
PCs in Ihrer TK-Anlage registriert werden müssen. Einzelheiten zur Installation von Aktivierungsschlüsseln
finden Sie im Installationshandbuch Ihrer TK-Anlage.
Damit ein CA Client-Benutzer die Thin-Client- und Netzwerkfunktionen von CA Server nutzen kann, sind
folgende Aktivierungsschlüssel erforderlich:
Modell-Nr.
KX-NS1000
KX-NCP/
KX-TDE
Aktivierungsschlüsseltyp
Beschreibung
KX-NSA010
KX-NCS2010
CA Thin Client
Verwendung von CA Client in einer
Thin-Client-Umgebung.
KX-NSA901
KX-NCS2901
CA Network 1user
CA Server Netzwerkfunktionen für 1 Benutzer.
KX-NSA905
KX-NCS2905
CA Network 5users
CA Server Netzwerkfunktionen für 5 Benutzer.
KX-NSA910
KX-NCS2910
CA Network 10users
CA Server Netzwerkfunktionen für 10 Benutzer.
KX-NSA940
KX-NCS2940
CA Network 40users
CA Server Netzwerkfunktionen für 40 Benutzer.
KX-NSA949
KX-NCS2949
CA Network 128users
CA Server Netzwerkfunktionen für 128 Benutzer.
Hinweis
Die Aktivierungsschlüsseldatei kann in der TK-Anlage nur in Verbindung mit der beim Herunterladen der
Aktivierungsschlüsseldatei eingegebenen MPR-ID-Nummer installiert werden. Die
Aktivierungsschlüsseldatei kann nur dann ein zweites Mal ausgegeben werden, wenn die MPR-Karte
defekt sein sollte.
16
Kurzanleitung
4.1 CA Server installieren
4 CA Server starten
4.1 CA Server installieren
1. Doppelklicken Sie je nach der Konfiguration Ihres Betriebssystems auf das passende
Einrichtungsprogramm:
• 32-Bit-Version: Setup(World).exe
• 64-Bit-Version: Setup64(World).exe
Um CA Server zu installieren, befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Hinweis
CA Server installiert ein Webserver-Programm auf dem Computer. Wenn auf dem Computer bereits
ein anderes Webserver-Programm installiert ist, kann dies zu einem Konflikt mit CA Server führen.
Stellen Sie sicher, dass alle installierten Webserver-Programme für die Kommunikation
unterschiedliche Portnummern nutzen, und dass der Computer über ausreichende Systemressourcen
verfügt, um die Funktionen von CA Server zusätzlich zu den anderen Webserver-Programmen
auszuführen.
2. Nach der Installation wird das Server-Auswahlfenster angezeigt:
Klicken Sie für CA Server 1 auf
, um den Server-Einrichtungsbildschirm zu öffnen.
Kurzanleitung
17
4.1 CA Server installieren
3. Um die Serverinformationen einzugeben, aktivieren Sie zuerst das Kästchen Server aktivieren.
Legen Sie Ihre Sprache, die Vorwahl für Ihr Land/Ihre Region sowie die von CA Server und CA Web
Manager zu verwendenden Portnummern fest und nehmen Sie die Eingabe und Bestätigung des
Administratorpasswortes vor.
Geben Sie danach die Daten der TK-Anlage ein. Geben Sie die IP-Adresse und die Portnummer der
TK-Anlage in Ihrem Netzwerk ein sowie das Händlerpasswort (das auch zum Einloggen in die Panasonic
Programmierungs- und Wartungssoftware verwendete Passwort) und die Portnummer der Panasonic
Programmierungs- und Wartungssoftware. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf OK.
Anmerkung
•
•
•
18
Die IP-Adresse und Portnummern für die TK-Anlage können an einem der folgenden Orte überprüft
werden:
• Serie KX-NCP/KX-TDE: Bildschirm "Karten-Einstellungen" der MPR-Karte der TK-Anlage in
der PC-Programmierungs- und Wartungssoftware
• KX-NS1000:
– IP-Adresse: Bildschirm "Home" ® "Listenansicht" in der Web-Programmierungs- und
Wartungssoftware der TK-Anlage
– Portnummern: Bildschirm "TK-Anlagenkonfig." ® "Konfiguration" ® "Karten Slots" ®
"Standorteigenschaften" ® "Hauptmenü" ® "Port Nummer" in der
Web-Programmierungs- und Wartungssoftware der TK-Anlage
Weitere Informationen zum Verbinden mit der TK-Anlage finden Sie in der Dokumentation Ihrer
TK-Anlage.
Die über diesen Bildschirm eingegebenen Informationen werden nicht gesichert und werden auch
durch Verwendung der Funktionen "Datenbank sichern" bzw. "Datenbank wiederherstellen" nicht
wiederhergestellt. Denken Sie daran, diese Informationen aufzuschreiben, damit Sie später darauf
zurückgreifen können.
Geben Sie beim Einrichten von CA Server für die Verwendung mit einem One-look-Netzwerk aus
TK-Anlagen des Typs KX-NS1000 die IP-Adresse und Portnummer der Master-Anlage an.
Kurzanleitung
4.1 CA Server installieren
4. Klicken Sie im Server-Auswahlfenster auf
, um die Verbindung mit der TK-Anlage herzustellen. Sie
können auch die Einstellungen eines anderen Servers ändern. Sobald eine Serververbindung aktiviert ist,
unterbrechen.
können Sie diese durch Anklicken von
CA Server-Status
Sobald CA Server auf Ihrem Computer ausgeführt und gestartet worden ist, wird in der Taskleiste des
Computers ein entsprechendes Symbol angezeigt:
: CA Server ist mit der TK-Anlage verbunden und wird ausgeführt.
Wenn das Symbol grün blinkt, versucht CA Server eine Verbindung zur TK-Anlage aufzubauen.
: CA Server ist nicht mit der TK-Anlage verbunden, oder es ist ein Fehler aufgetreten.
Wenn Sie die Maus über das Symbol führen, wird eine Statusmeldung für CA Server angezeigt. Wenn Sie mit
der rechten Maustaste auf das Symbol klicken, öffnet sich ein Menü, in dem Sie das Administratorpasswort
zurücksetzen, CA Web Manager öffnen oder das CA Server-Programm beenden können.
CA Server aktualisieren
Um sicherzustellen, dass alle Funktionen einwandfrei arbeiten, ist es wichtig, dass immer die neuste Version
von CA Server verwendet werden. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Fachhändler.
Upgraden einer CA Server-Datenbank von Version 2.0 auf Version 3.0 oder höher
Wenn Sie CA Server Version 3.0 oder höher auf einem Computer installieren, auf dem CA Server 2.0 installiert
ist, wird die CA Server-Datenbank automatisch auf die neuste Version aktualisiert. Die aktualisierten
Serverinformationen werden im Server-Auswahlfenster als CA Server 1 installiert.
Um jedoch mehrere Installationen von CA Server 2.0 auf verschiedenen Computern zu einer einzigen
Installation von CA Server 3.0 oder höher zusammenzufassen, müssen die Datenbanken von den einzelnen
Computern auf den Computer verschoben werden, auf dem die neuere Version von CA Server läuft.
Verwenden Sie das folgende Verfahren, um CA Server 2.0-Datenbanken von verschiedenen Computern zu
upgraden und sie in einer einzigen Installation von CA Server Version 3.0 oder höher zu nutzen.
Kurzanleitung
19
4.1 CA Server installieren
1. Öffnen Sie CA Web Manager am Computer, auf dem CA Server 2.0 läuft, und navigieren Sie zu Datenbank
sichern.
2. Um sicherzustellen, dass die neusten Daten verfügbar sind, muss der Backup-Zeitplan auf die Ausführung
eines Backups zu diesem Zeitpunkt festgelegt werden. Legen Sie unter Wie oft die Einstellung Täglich
fest, und legen Sie unter Zeit einen Zeitpunkt fest, der einige Minuten vor dem aktuellen Zeitpunkt liegt.
Klicken Sie nun auf OK.
3. Führen Sie CA Server so lange aus, bis der festgelegte Zeitraum abgelaufen ist und ein Backup-Datei an
dem unter Sicherungskopie ablegen unter festgelegten Speicherort gespeichert wurde. Der
Standard-Speicherort lautet:
"C:\Program Files\Panasonic\Communication Assistant\CA Server\Database\Backup".
Die Backup-Datei wird unter dem Dateinamen "CAServerDatabase_Backup_yyyymmddhhmm.db"
gespeichert. Kopieren Sie diese Datei auf den Computer, auf dem die neuste Version von CA Server
ausgeführt wird.
4. Legen Sie für jede CA Server 2.0-Datenbank, die importiert werden soll, die grundlegenden
Serverinformationen fest (siehe Schritte 2 und 3 unter 4.1 CA Server installieren oben). Sobald die
grundlegenden Serverinformationen festgelegt wurden, kann in den entsprechenden Server eine CA
Server 2.0-Datenbank importiert werden.
20
Kurzanleitung
4.2 CA Web Manager starten
5. Loggen Sie sich in CA Web Manager für einen unter Schritt 4 festgelegten Server ein. Navigieren Sie zu
Datenbank wiederherstellen, wählen Sie Sicherung Datenbankdatei und geben Sie den Speicherort
der unter Schritt 1 festgelegten Backup-Datei an.
6. Sobald die Datei festgelegt wurde, klicken Sie auf OK, um die unter der neusten Version von CA Server
zu verwendende Datenbank wiederherzustellen und upzugraden. Es wird eine Bestätigungsmeldung
angezeigt und CA Server wird neu gestartet. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede CA Server
2.0-Datenbank von einem anderen Computer, die Sie upgraden und der neusten Version von CA Server
hinzufügen möchten. Der Vorgang kann für bis zu 4 Server ausgeführt werden.
4.2 CA Web Manager starten
Bei Verwendung eines anderen Computers als dem, der CA Server ausführt
1. Starten Sie ein Webbrowser-Programm.
2. Geben Sie in die Adresszeile des Browsers die IP-Adresse von CA Server und die Portnummer für CA
Web Manager in folgendem Format ein:
http://[IP-Adresse des CA Server ausführenden Computers]:[Bei der Einrichtung von CA Server festgelegte
Web Manager-Portnummer]
Beispiel: Wenn die IP-Adresse des CA Server ausführenden Computers = [10.155.0.1] und die festgelegte
Web Manager-Portnummer = 8080, dann wäre folgende Adresse einzugeben:
http://10.155.0.1:8080
Wenn Sie nicht sicher sind, wie die IP-Adresse des CA Server ausführenden Computers lautet, wenden
Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator.
Bei Verwendung des CA Server ausführenden Computers
Es können die folgenden Verfahren genutzt werden:
des Servers im Server-Auswahlfenster.
– Klicken Sie auf das Symbol
– Doppelt auf das CA Server-Symbol in der Taskleiste Ihres Computers klicken.
– Mit der rechten Maustaste auf das CA Server-Symbol in der Taskleiste klicken und CA-Webmanager
öffnen wählen.
– Die CA Web Manager-Adresse wie oben beschrieben manuell in Ihrem Webbrowser eingeben.
Kurzanleitung
21
4.2 CA Web Manager starten
Einloggen in CA Web Manager
Wenn Sie CA Web Manager aufrufen, wird eine Aufforderung zum Einloggen angezeigt. Geben Sie das
Administratorpasswort ein. Daraufhin wird das Hauptmenü angezeigt. Aus diesem Menü können Sie auf die
Funktionen von CA Web Manager zugreifen.
Anmerkung
•
•
Für die Einstellung der meisten CA Web Manager-Einstellungen muss die Serververbindung aktiv sein.
Wenn eine Serververbindung nicht aktiv ist, klicken Sie auf
, um diese vor dem Einloggen zu
starten.
Je nachdem, wie Sie auf CA Web Manager zugreifen, müssen Sie im Login-Bildschirm ggf. festlegen,
in welchem CA Server (1 bis 4 gemäß Server-Auswahlfenster) Sie sich einloggen möchten.
Webbrowser-Sicherheitseinstellungen
Je nach den Sicherheitseinstellungen Ihres Webbrowsers müssen Sie ggf. Ihre Einstellungen für den Zugriff
auf CA Web Manager ändern. Die Einstellungen sind bei jedem Browser anders. Das Beispiel unten bezieht
sich auf Windows Internet Explorer 8.
1. Wählen Sie aus dem Menü Extras den Menüpunkt Internetoptionen.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit.
3. Wählen Sie Vertrauenswürdige Sites und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Sites.
4. Geben Sie unter Diese Website zur Zone hinzufügen die IP-Adresse und Portnummer des CA Servers
für CA Web Manager in folgendem Format ein:
http://[IP-Adresse des CA Server ausführenden Computers]:[Bei der Einrichtung von CA Server festgelegte
Web Manager-Portnummer]
Beispiel: Wenn die IP-Adresse des CA Server ausführenden Computers = [10.155.0.1] und die festgelegte
Web Manager-Portnummer = 8080, dann wäre folgende Adresse einzugeben:
http://10.155.0.1:8080
Klicken Sie nach Eingabe der Adresse auf Hinzufügen.
22
Kurzanleitung
4.3 Deinstallation des CA Server
5. Achten Sie darauf, dass Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich nicht
markiert ist.
6. Klicken Sie, wenn Sie fertig sind, auf Schließen.
4.3 Deinstallation des CA Server
1. Um CA Server zu deinstallieren, führen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen aus:
• Zeigen Sie im Menü Start auf Alle Programme ® Panasonic ® Communication Assistant ® CA
•
Server und wählen Sie Deinstallieren.
Klicken Sie in der Systemsteuerung doppelt auf Software, Programme ändern oder entfernen,
wählen Sie CA Server und klicken Sie auf Ändern/Entfernen.
Kurzanleitung
23
5 Open Source-Softwarelizenzen
This software includes certain file licensed under the a) revised BSD license, b) OpenSSL license, c) SSLayer
license, d) PHP License, e) Zend Engine License, f) GNU General Public License.
a) Copyright (c) 2004, Jan Kneschke, incremental. All rights reserved.
Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided
that the following conditions are met:
- Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the
following disclaimer.
- Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the
following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
- Neither the name of the 'incremental' nor the names of its contributors may be used to endorse or
promote products derived from this software without specific prior written permission.
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS "AS IS" AND
ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED
WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE
DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE COPYRIGHT OWNER OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR
ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES
(INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES;
LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON
ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING
NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE,
EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.
b)/* ====================================================================
* Copyright (c) 1998-2008 The OpenSSL Project. All rights reserved.
*
* Redistribution and use in source and binary forms, with or without
* modification, are permitted provided that the following conditions
* are met:
*
* 1. Redistributions of source code must retain the above copyright
* notice, this list of conditions and the following disclaimer.
*
* 2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright
* notice, this list of conditions and the following disclaimer in
* the documentation and/or other materials provided with the
* distribution.
*
* 3. All advertising materials mentioning features or use of this
* software must display the following acknowledgment:
* "This product includes software developed by the OpenSSL Project
* for use in the OpenSSL Toolkit. (http://www.openssl.org/)"
*
* 4. The names "OpenSSL Toolkit" and "OpenSSL Project" must not be used to
* endorse or promote products derived from this software without
* prior written permission. For written permission, please contact
* [email protected]
*
* 5. Products derived from this software may not be called "OpenSSL"
* nor may "OpenSSL" appear in their names without prior written
24
Kurzanleitung
* permission of the OpenSSL Project.
*
* 6. Redistributions of any form whatsoever must retain the following
* acknowledgment:
* "This product includes software developed by the OpenSSL Project
* for use in the OpenSSL Toolkit (http://www.openssl.org/)"
*
* THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE OpenSSL PROJECT ``AS IS'' AND ANY
* EXPRESSED OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE
* IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR
* PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE OpenSSL PROJECT OR
* ITS CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL,
* SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT
* NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES;
* LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION)
* HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT,
* STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE)
* ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED
* OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.
* ====================================================================
*
* This product includes cryptographic software written by Eric Young
* ([email protected]). This product includes software written by Tim
* Hudson ([email protected]).
*
*/
c) /* Copyright (C) 1995-1998 Eric Young ([email protected])
* All rights reserved.
*
* This package is an SSL implementation written
* by Eric Young ([email protected]).
* The implementation was written so as to conform with Netscapes SSL.
*
* This library is free for commercial and non-commercial use as long as
* the following conditions are aheared to. The following conditions
* apply to all code found in this distribution, be it the RC4, RSA,
* lhash, DES, etc., code; not just the SSL code. The SSL documentation
* included with this distribution is covered by the same copyright terms
* except that the holder is Tim Hudson ([email protected]).
*
* Copyright remains Eric Young's, and as such any Copyright notices in
* the code are not to be removed.
* If this package is used in a product, Eric Young should be given attribution
* as the author of the parts of the library used.
* This can be in the form of a textual message at program startup or
* in documentation (online or textual) provided with the package.
*
* Redistribution and use in source and binary forms, with or without
* modification, are permitted provided that the following conditions
* are met:
* 1. Redistributions of source code must retain the copyright
* notice, this list of conditions and the following disclaimer.
* 2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright
Kurzanleitung
25
* notice, this list of conditions and the following disclaimer in the
* documentation and/or other materials provided with the distribution.
* 3. All advertising materials mentioning features or use of this software
* must display the following acknowledgement:
* "This product includes cryptographic software written by
* Eric Young ([email protected])"
* The word 'cryptographic' can be left out if the rouines from the library
* being used are not cryptographic related :-).
* 4. If you include any Windows specific code (or a derivative thereof) from
* the apps directory (application code) you must include an acknowledgement:
* "This product includes software written by Tim Hudson ([email protected])"
*
* THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY ERIC YOUNG ``AS IS'' AND
* ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE
* IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE
* ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE AUTHOR OR CONTRIBUTORS BE LIABLE
* FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL
* DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS
* OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION)
* HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT
* LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY
* OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF
* SUCH DAMAGE.
*
* The licence and distribution terms for any publically available version or
* derivative of this code cannot be changed. i.e. this code cannot simply be
* copied and put under another distribution licence
* [including the GNU Public Licence.]
*/
d)'------------------------------------------------------------------The PHP License, version 3.01
Copyright (c) 1999 - 2009 The PHP Group. All rights reserved.
-------------------------------------------------------------------Redistribution and use in source and binary forms, with or without
modification, is permitted provided that the following conditions
are met:
1. Redistributions of source code must retain the above copyright
notice, this list of conditions and the following disclaimer.
2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright
notice, this list of conditions and the following disclaimer in
the documentation and/or other materials provided with the
distribution.
3. The name "PHP" must not be used to endorse or promote products
derived from this software without prior written permission. For
written permission, please contact [email protected]
4. Products derived from this software may not be called "PHP", nor
may "PHP" appear in their name, without prior written permission
from [email protected] You may indicate that your software works in
26
Kurzanleitung
conjunction with PHP by saying "Foo for PHP" instead of calling
it "PHP Foo" or "phpfoo"
5. The PHP Group may publish revised and/or new versions of the
license from time to time. Each version will be given a
distinguishing version number.
Once covered code has been published under a particular version
of the license, you may always continue to use it under the terms
of that version. You may also choose to use such covered code
under the terms of any subsequent version of the license
published by the PHP Group. No one other than the PHP Group has
the right to modify the terms applicable to covered code created
under this License.
6. Redistributions of any form whatsoever must retain the following
acknowledgment:
"This product includes PHP software, freely available from
<http://www.php.net/software/>".
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE PHP DEVELOPMENT TEAM ``AS IS'' AND
ANY EXPRESSED OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO,
THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A
PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE PHP
DEVELOPMENT TEAM OR ITS CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT,
INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES
(INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR
SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION)
HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT,
STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE)
ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED
OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.
e) '-------------------------------------------------------------------The Zend Engine License, version 2.00
Copyright (c) 1999-2002 Zend Technologies Ltd. All rights reserved.
-------------------------------------------------------------------Redistribution and use in source and binary forms, with or without
modification, is permitted provided that the following conditions
are met:
1. Redistributions of source code must retain the above copyright
notice, this list of conditions and the following disclaimer.
2. Redistributions in binary form must reproduce the above
copyright notice, this list of conditions and the following
disclaimer in the documentation and/or other materials provided
with the distribution.
3. The names "Zend" and "Zend Engine" must not be used to endorse
or promote products derived from this software without prior
permission from Zend Technologies Ltd. For written permission,
please contact [email protected]
Kurzanleitung
27
4. Zend Technologies Ltd. may publish revised and/or new versions
of the license from time to time. Each version will be given a
distinguishing version number.
Once covered code has been published under a particular version
of the license, you may always continue to use it under the
terms of that version. You may also choose to use such covered
code under the terms of any subsequent version of the license
published by Zend Technologies Ltd. No one other than Zend
Technologies Ltd. has the right to modify the terms applicable
to covered code created under this License.
5. Redistributions of any form whatsoever must retain the following
acknowledgment:
"This product includes the Zend Engine, freely available at
http://www.zend.com"
6. All advertising materials mentioning features or use of this
software must display the following acknowledgment:
"The Zend Engine is freely available at http://www.zend.com"
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY ZEND TECHNOLOGIES LTD. ``AS IS'' AND
ANY EXPRESSED OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO,
THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A
PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL ZEND
TECHNOLOGIES LTD. BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL,
SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT
LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF
USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND
ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY,
OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT
OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF
SUCH DAMAGE.
f) - Copyright information maintained in Javascript:
// Copyright (C) krikkit - [email protected]
// --> http://www.krikkit.net/
//
// This program is free software; you can redistribute it and/or
// modify it under the terms of the GNU General Public License
// as published by the Free Software Foundation; either version 2
// of the License, or (at your option) any later version.
- Uses GPL license. Copyright file is available in
[Install folder]\CA Server\CA Manager\lighttpd\htdocs\script\ManageLicense.js
28
Kurzanleitung
Notizen
Kurzanleitung
29
[itm\systems]
….to be one bit ahead!
Jakobsplatz 5b
86152 Augsburg
Tel: 0821 8846246
Fax: 0821 8846247
Web: www.itm-systems.eu
1-62, 4-chome, Minoshima, Hakata-ku, Fukuoka 812-8531, Japan
Panasonic System Networks Co., Ltd. 2010
PSQX5061VA KK0709DV4121
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement