Benutzerhandbuch | Solar-Log 1000, 2000 Handbuch

Hinzufügen zu Meine Handbücher
290 Seiten

Werbung

Solar-Log 1000, 2000 Handbuch - Wechselrichter Anschluss | Manualzz

DE

Wechselrichter Anschluss Handbuch

Solar-Log™

1

2

Herausgeber:

Solare Datensysteme GmbH

Fuhrmannstr. 9

72351 Geislingen-Binsdorf

Deutschland

Tel. +49 (0)7428 / 9418-200

Fax +49 (0)7428 / 9418-280

E-Mail: [email protected]

Technischer Support:

Endkunden und nicht geschulte Installateure

Tel.: 0900 1737564*

Installationsprobleme bei geschulten Installateure und Solar-Log™ Partnern

Tel.: +49 7428 9418-660

Service und Planungsanfragen

Tel.: +49 7428 9418-660

Internationaler Support für Länder ohne Länderpartner

Tel.: +49 7428 9418-640

E-Mail: [email protected]

*0,59 Euro je angefangene Minute für Anrufe aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen.

Inhaltsverzeichnis

1 Anschlüsse ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������14

1�1 Solar-Log™ Belegung RS485/422 B-Anschluss (6-polig)��������������������������������������������������������������������������� 14

1�2 RJ45 �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 15

1�3 Belegung RJ11 �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 16

2 Wechselrichter anschließen �������������������������������������������������������������������������������������17

2�1 Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten ��������������������������������������������������������������������������������������� 18

3 ABB �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������19

3�1 ABB PVS300 ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 19

3�2 ABB - Zentralwechselrichter ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 21

3�3 ABB-Power-One/Aurora/PVI/TRIO/UNO �������������������������������������������������������������������������������������������������������� 22

4 AEG ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������24

4�1 AEG PS �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 24

4�2 AEG Protect ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 26

5 Albatech �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������28

5�1 Albatech APL Trifase 15 / 20 �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 28

5�2 Albatech APL Monofase ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 31

6 ALPHA-SOL ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������33

6�1 ALPHA-SOL ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 33

7 AROS Solar Technology �������������������������������������������������������������������������������������������36

7�1 AROS Solar Technology (RS422) ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 36

7�2 AROS Solar Technology (RS485) ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 38

8 Aten �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 40

8�1 Aten �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 40

3

9 Benning ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������42

9�1 Benning ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 42

10 Bonfiglioli (vormals Vectron) ������������������������������������������������������������������������������� 44

11 Carlo Gavazzi �������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 46

11�1 Carlo Gavazzi - ISMG-Modelle ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 46

11�2 Carlo Gavazzi - HINRG-Modelle ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 48

12 Chint Power ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 50

12�1 Chint Power (CPS SC und CPS SCE bis 20k) ������������������������������������������������������������������������������������������������� 50

12�2 Chint Power (CPS 20k+)����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 52

12�3 Chint Power Modbus ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 54

13 CMS ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������56

13�1 CMS��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 56

14 Conergy ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������58

14�1 Conergy (nur Solar-Log 1000 und 2000) ������������������������������������������������������������������������������������������������������� 58

15 CyberPower ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 60

15�1 CyberPower ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 60

16 Danfoss ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������62

16�1 Danfoss�������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 62

17 Delta ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 64

17�1 Delta (RS485) ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 64

18 Diehl Ako �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������66

18�1 Diehl Ako ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 66

4

19 Eaton �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������67

19�1 Eaton ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 67

20 Effekta ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������69

20�1 Effekta ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 69

20�2 Effekta KS Multitracker �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 71

20�3 Effekta KS Singletracker ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 73

21 EHE ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������75

21�1 EHE N1k5TL bis N50kTL ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 75

21�2 EHE N10k bis N100k ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 77

21�3 EHE N250k bis N500k-TL �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 79

22 EKO Energy �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������81

22�1 EKO Energy ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 81

23 Eltek ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������83

23�1 Eltek �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 83

23�2 Eltek Zentralwechselrichter ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 85

24 Enfinity ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������87

24�1 Enfinity �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 87

25 Europa-Solar AG ���������������������������������������������������������������������������������������������������������89

25�1 Europa-Solar AG �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 89

26 Evoco �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������91

26�1 Evoco ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 91

27 Fronius ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������93

27�1 Fronius mit ComCard ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 93

27�2 Fronius Symo-/Galvo-Serie ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 95

27�3 Fronius RL �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 96

5

6

28 Gefran �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������97

28�1 Gefran ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 97

29 General Electric-Wechselrichter (GE)���������������������������������������������������������������100

29�1 General Electric-Wechselrichter (GE) ������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 100

30 GESOLAR ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������101

30�1 GESOLAR �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 101

31 Ginlong �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������103

31�1 Ginlong ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 103

32 GMDE ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������105

32�1 GMDE ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 105

33 GoodWe ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 107

33�1 GoodWe ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 107

34 Growatt�������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������109

34�1 Growatt ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 109

35 GTec ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 111

35�1 GTec ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 111

36 Helios Systems ������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 113

36�1 Helios Systems ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 113

37 Huawei ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 115

37�1 Huawei ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 115

38 Hyundai ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 117

38�1 Hyundai HPC-050HT-E und HPC-100HT-E ������������������������������������������������������������������������������������������������������ 117

38�2 Hyundai HPC-250HT-E �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 119

39 Ingeteam ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 121

39�1 Ingeteam ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 121

40 Kaco ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 123

40�1 Kaco - Powador �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 123

40�2 Kaco – PVI-BluePlanet �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 125

41 KLNE ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������127

41�1 KLNE (Solartec und Sunteams) �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 127

42 Kostal und Solar-Fabrik������������������������������������������������������������������������������������������ 129

42�1 Kostal Pico- und Solar-Fabrik Convert T-Wechselrichter (RS485) ������������������������������������������������������� 129

42�2 Kostal Ethernet-Variante ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 131

43 Kstar ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 133

43�1 Kstar Multitracker ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 133

43�2 Kstar Singletracker �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 135

44 Mastervolt ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������137

44�1 Mastervolt (RS485) ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 137

45 Mitsubishi ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 139

45�1 Mitsubishi mit RS485-Schnittstelle ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 139

46 Motech ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 141

46�1 Motech (RS485)��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 141

47 Oelmaier ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 143

47�1 Oelmaier ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 143

7

48 Omnik ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 145

48�1 Omnik ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 145

49 Omron ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 147

49�1 Omron ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 147

50 Pairan ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������149

50�1 Pairan ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 149

51 Phoenixtec ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 151

51�1 Phoenixtec ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 151

52 Phonosolar ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 153

52�1 PhonoCube 7�2 (Batterie-Hybrid-System) ������������������������������������������������������������������������������������������������������ 153

53 Platinum (vormals Diehl Ako) ������������������������������������������������������������������������������ 155

53�1 Platinum mit RS485-Schnittstelle ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 155

53�2 Platinum H ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 157

54 Powercom ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 159

54�1 Powercom ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 159

55 Power-One/Aurora ��������������������������������������������������������������������������������������������������� 162

55�1 Power-One/Aurora��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 162

56 PrimeVOLT ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������164

56�1 PrimeVOLT ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 164

57 PVPowered �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������166

57�1 PVPowered - Zentralwechselrichter RS485 �������������������������������������������������������������������������������������������������� 166

57�2 PVPowered - Stringwechselrichter ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 168

8

58 Q3 ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 169

58�1 Q3 (RS485) ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 169

59 REFUSOL ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 171

59�1 Refusol ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 171

60 REP ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������174

60�1 REP �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 174

61 Reverberi �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 176

61�1 Reverberi (EDI Serie) ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 176

62 Riello ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 178

62�1 Riello ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 178

63 SALICRU ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������180

63�1 SALICRU EQX ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 180

63�2 SALICRU EQXLV ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 182

64 Samil Power ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 183

64�1 Samil Power ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 183

65 Santerno ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 185

65�1 Santerno ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 185

66 Schneider Electric ���������������������������������������������������������������������������������������������������� 187

66�1 Schneider Electric SunEzy ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 187

66�2 Schneider Electric Xantrex GT30E �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 189

66�3 Schneider Electric Conext TL15000E und Conext TL20000E �������������������������������������������������������������� 190

67 Schüco �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 192

67�1 IPE CN Serie ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 192

67�2 IPE CT Serie ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 194

9

10

67�3 IPE SN Serie ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 196

67�4 Schüco SGI-Serie (RS485) ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 198

68 Shindengen ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������200

68�1 Shindengen ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 200

69 SIEL �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������202

69�1 SIEL (1-phasig) �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 202

70 Siemens �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������205

70�1 Siemens ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 205

71 SMA �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������208

71�1 Übersicht ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 208

71�2 SMA-Anschluss über Spezial-RS485-PiggyBack ��������������������������������������������������������������������������������������� 209

71�3 SMA-Anschluss über Original-SMA-RS485-PiggyBack und SMA RS485 Data Modul ������������������� 211

71�4 SMA Bluetooth-Betrieb ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 213

71�5 SMA Meter Connection Box ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 215

71�6 SMA Speedwire ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 216

72 SOCOMEC ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 218

72�1 SOCOMEC Sunsys B20E ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 218

72�2 SOCOMEC Sunsys B12/B30 ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 220

73 SolarEdge ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 222

73�1 SolarEdge ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 222

74 SolarMax ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 224

74�1 SolarMax – S, C, MT, P, TS, TS-SV und HT-Serie ������������������������������������������������������������������������������������������� 224

74�2 SolarMax – Cx-Serie ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 227

74�3 SolarMax – E-Serie ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 229

74�4 SolarMax über Ethernetschnittstelle����������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 231

75 SolaX Power �������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 232

75�1 SolaX Power X1 �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 232

75�2 SolaX Power X3 ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 234

76 Solectria ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 236

76�1 Solectria >9k ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 236

76�2 Solectria <9k ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 238

77 Solutronic �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������240

77�1 Solutronic SP25-55 (RS485) ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 240

77�2 Solutronic SP100, SP120 (RS485) ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 242

78 Steca �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������244

78�1 Steca ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 244

78�2 Steca (größer 17k) ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 246

79 Sungrow ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 248

79�1 Sungrow ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 248

80 Suntechnics ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������250

80�1 Suntechnics (nur Solar-Log 1000 und 2000) ��������������������������������������������������������������������������������������������� 250

81 Suntigua ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 252

81�1 Suntigua ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 252

82 Sunville ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 254

82�1 Sunville ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 254

83 Sunways ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 256

83�1 Sunways - AT/NT/PT ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 256

84 Sustainable Energy ������������������������������������������������������������������������������������������������� 258

84�1 Sustainable Energy ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 258

11

85 TBEA ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������260

85�1 TBEA ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 260

86 Trannergy �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 262

86�1 Trannergy ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 262

87 Vaillant �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������264

87�1 Vaillant – auroPOWER VPI /1 und VPI (RS485) ������������������������������������������������������������������������������������������ 264

88 Valenia ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 266

88�1 Valenia ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 266

89 Vectron ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 268

89�1 Vectron ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 268

90 Vision ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 269

90�1 Vision Multitracker �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 269

90�2 Vision Singletracker ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 271

91 Voltwerk �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������273

91�1 Voltwerk (nur Solar-Log 1000 und 2000) ����������������������������������������������������������������������������������������������������� 273

92 WINAICO ���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������275

92�1 WINAICO �������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 275

93 Würth ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 278

93�1 Würth SolarStar-Serie ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 278

94 Yaskawa �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������280

94�1 Yaskawa ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 280

12

95 Zentral Solar Deutschland ZSD �������������������������������������������������������������������������� 282

95�1 Zentral Solar Deutschland ZSD (RS485) ������������������������������������������������������������������������������������������������������� 282

95�2 Zentral Solar Deutschland ZSD - zentralpower ������������������������������������������������������������������������������������������ 284

96 Zeversolar ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 285

96�1 Zeversolar������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 285

97 Anhang ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ 287

97�1 Mischverkabelung SMA ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 287

97�2 Kaco Powador-Wechselrichter im Verbund �������������������������������������������������������������������������������������������������� 288

98 Abbildungsverzeichnis ������������������������������������������������������������������������������������������ 289

13

Anschlüsse

Solar-Log™ Belegung RS485/422 B-Anschluss (6-polig)

1 Anschlüsse

1�1 Solar-Log™ Belegung RS485/422 B-Anschluss (6-polig)

Der Wechselrichteranschluss RS485/422 B am Solar-Log™ ist für die Verwendung von Fronius/Eaton-Wechselrichtern voreingestellt und belegt wie folgt:

5

6

3

4

PIN

1

2

RS485 A

Data+

12 V

Masse

Data-

RS485/422 B

Data+

12 V

Masse

Data-

RS422 (für Fronius/Eaton)

T/RX+

12 V

Masse

Data-

T/RX+

T/RX-

Die Anschlussbezeichnungen Data+/Data– sind herstellerspezifisch und können auch mit A/B oder ähnlich bezeichnet sein.

Für den Anschluss des ersten Wechselrichters an die RS485/422 B-Schnittstelle des Solar-Log™ liegen grüne 6-polige Klemmleistenstecker bei.

14

1�2 RJ45

Einige Wechselrichterhersteller verwenden RJ45 Buchsen an Ihren Geräten.

Die Belegung der einzelnen Pins ist herstellerspezifisch.

Die Verbindung mit der RS485/422 B und/oder der RS485 A Schnittstelle des Solar-Log TM muss gemäß

Beschreibung beim jeweiligen Wechselrichter erfolgen. Diese Beschreibungen finden Sie in einem gesonderten Dokument

Die Nummerierung der Pins des RJ45 Anschluss zeigt die folgende Grafik.

Anschlüsse

RJ45

Abbildung 1: Pinbelegung RJ45 Stecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

► Wechselrichter nur über die RS485/422 Schnittstellen des Solar-Log™ verbinden�

15

Anschlüsse

Belegung RJ11

1�3 Belegung RJ11

Einige Wechselrichterhersteller verwenden RJ11 Buchsen an Ihren Geräten.

Die Belegung der einzelnen Pins ist herstellerspezifisch.

Die Verbindung mit der RS485/422 B und/oder der RS485 A Schnittstelle des Solar-Log TM muss gemäß

Beschreibung beim jeweiligen Wechselrichter erfolgen.

Die Nummerierung der Pins des RJ45 Anschluss zeigt die folgende Grafik.

16

Abbildung 2: Pinbelegung RJ11 Stecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ11-Buchse des

Wechselrichters verbunden werden darf!

► Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden�

Wechselrichter anschließen

Belegung RJ11

2 Wechselrichter anschließen

Da jeder Wechselrichterhersteller unterschiedliche Verkabelungs- und Anschluss Verbindungen verwendet, müssen die entsprechenden Datenkabel korrekt angepasst werden:

Das Verkabelungschema des Klemmleistenblocks zum Anschluss an den Wechselrichter finden Sie in Tabellenform in den nachfolgenden Abschnitten zum Wechselrichteranschluss.

Die Belegung des RS485/422 B-Anschlusses am Solar-Log™ finden Sie im Installationshandbuch.

Hinweis

Für die meisten Wechselrichterhersteller werden von Solare Datensysteme GmbH passende Anschlusskabel angeboten.

Es müssen unbedingt die herstellerspezifischen Vorschriften für den Anschluss der Datenkabel beachtet werden. Diese Vorschriften finden Sie in den entsprechenden Hersteller-Dokumentationen.

Halten Sie sich bei der Belegung der Verkabelung der Wechselrichter auf der Seite des Solar-Log™

(RS485/422 B-Anschluss) jedoch an die Beschreibung dieses Handbuches, sonst werden die Wechselrichter vom Solar-Log™ nicht erkannt!

Gefahr

Lebensgefahr durch Stromschlag beim Öffnen von Wechselrichtern!

Niemals das Gehäuse eines Wechselrichters öffnen, wenn er unter Spannung steht.

Wechselrichter stromlos schalten.

Beachten Sie unbedingt die Installations- und Sicherheitshinweise in den Anleitungen der jeweiligen Wechselrichter.

Alle Arbeiten am Wechselrichter dürfen nur ausgebildete Elektrofachkräfte durchführen.

Vorsicht

Beschädigung elektronischer Bauteile in Wechselrichtern und auf Schnittstellenkarten durch elektrostatische Entladung!

Vermeiden Sie Berührungen mit Bauteilanschlüssen und Steckerkontakten.

Erden Sie sich, bevor Sie das Bauteil in die Hand nehmen, indem Sie PE oder ein unlackiertes Gehäuseteil des Wechselrichters anfassen.

Vorsicht

Beschädigung elektronischer Bauteile des Solar-Log™ bei Verkabelung des Solar-Log™!

Solar-Log™ stromlos schalten.

17

Wechselrichter anschließen

Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

2�1 Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

Wechselrichter stromlos schalten

Bevor eine Kabelverbindung zwischen Solar-Log™ und Anschlüssen herge¬stellt wird, die sich im Inneren des Wechselrichters befinden, und bevor eine Schnittstellenkarte in den Wechselrichter eingebaut wird, müssen immer alle Wechselrichter stromlos geschaltet werden.

Gehen Sie dazu nach der Herstellerdokumentation am Wechselrichter vor, wie sinngemäß folgt:

1. AC-Seite trennen

2. DC-Seite trennen

3. Mindestens 5 Minuten warten, bis sich die Kondensatoren in den Wechselrichtern entladen haben.

Solar-Log™ stromlos schalten

Stecker des Netzteils aus Steckdose oder aus Buchse „Power 12 V“ des Solar-Log™ ziehen

18

3 ABB

3�1 ABB PVS300

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Auswählbar unter ABB-PVS

Übersicht

Anschlussort: Klemmleiste X4 unter der Abdeckung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

3-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

X4 Klemmleiste Wechselrichter

Pin

1 - Data+

3 - GND

2 - Data-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser laut Herstellerhandbuch terminiert werden.

4. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: X4-Klemmleiste unter der Abdeckung.

ABB

ABB PVS300

19

ABB

ABB PVS300

Vorgehen

1. Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

2. Selbstkonfektioniertes RS-485 Kabel mit X4-Klemmleiste des Wechselrichters 1 verbinden.

3. Anderes Kabelende mit X4-Klemmleiste des Wechselrichters 2 verbinden.

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

5. Im letzten Wechselrichter mit Schalter S1 gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

6. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben.

20

ABB

ABB - Zentralwechselrichter

3�2 ABB - Zentralwechselrichter

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja LAN

Auswählbar unter ABB-PVS

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; Komponente (Mit der Bezeichnung „RETA-01“) nachrüsten

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder Switch

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Adressbereich 1-254

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Vor Anschluss an Ethernet-Router oder -Switch und Vergabe der IP-Adresse

Wechselrichter und Solar-Log™ verbinden

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Vorgehen

1. An jedem Wechselrichter unterschiedliche Geräte-IDs einstellen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Solar-Log™ und Wechselrichter an Router oder Switch anschließen

3. Jedem Wechselrichter eine IP-Adresse zuweisen. IP-Adressen-Zuweisung gemäß Anleitung zum

Wechselrichter.

Die ersten drei Zahlenblöcke wie Solar-Log™, z.B.

192.168.178

.49

Vierter Zahlenblock: eine freie Stelle des Netzwerks, z.B. 192.168.178.

50

21

ABB

ABB-Power-One/Aurora/PVI/TRIO/UNO

3�3 ABB-Power-One/Aurora/PVI/TRIO/UNO

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Schalter ja ja ja RS485

Auswählbar unter ABB

Übersicht

Schnittstelle integriert

Bei Indoor- und Outdoor-Modellen teilweise unterschiedliche Schnittstellen verbaut.

Anschlussort: RS485-Klemmleisten innen im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Power-One Kabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegenden Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter (Outdoor)

Klemme

► +T/R (PC)

► GND

► -T/R (PC)

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über geschirmte, 3-polige Datenkabel

Anschlussort: RS485-Klemmleisten innen im Wechselrichter

22

ABB

ABB-Power-One/Aurora/PVI/TRIO/UNO

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen +T/R, -T/R und RTN des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verkabeln

4. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf “On” setzen

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung ab Solar-Log™, beginnend bei 2 (nicht 1!)

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

23

AEG

AEG PS

4 AEG

4�1 AEG PS

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Auswählbar unter AEG-PS

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die AEG-Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

24

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T“ des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

AEG

AEG PS

25

AEG

AEG Protect

4�2 AEG Protect

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Abschlußstecker nen ja ja RS485

Auswählbar unter AEG-Protect

Übersicht

Unterstützte Modelle PV 10; 12,5 und 15

Anschlussort: 2 RJ45-Buchsen rechts in der seitlichen Abdeckung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

4-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes RJ45-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Seitliche Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 3

► 4

1

2

3

RJ45 Wechselrichter

Pin

6

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken

Der Abschlussstecker ist ein 8-poliger RJ45-Blindstecker, mit gebrückten Adern: Adern 3 und 4 gebrückt sowie Adern 5 und 6 gebrückt.

4. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

26

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: 2 RJ45-Buchsen rechts in der seitlichen Abdeckung

Vorgehen

1. Seitliche Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken

6. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

AEG

AEG Protect

27

Albatech

Albatech APL Trifase 15 / 20

5 Albatech

5�1 Albatech APL Trifase 15 / 20

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Jumper ja ja ja RS485

Auswählbar unter APL Trifase

Wechselrichter aus den unterschiedlichen Albatech Modellserien (APL Monofase/Trifase) können nicht an einem RS485 Anschluss gemischt werden. Es muss bei der Wechselrichterauswahl die entsprechende Serie ausgewählt werden.

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Hinweis:

Werden mehr als 32 Wechselrichter angeschlossen müssen laut Hersteller Signalverstärker in den RS485 Bus eingebaut werden.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Der Anschluss an den Wechselrichter erfolgt gemäß der folgenden Abbildung. Die Terminierung der Wechselrichter wird an Pin 9/10 von J1 durchgeführt. Terminiert werden muss sowohl der erste, als auch der letzte Wechselrichter.

28

Albatech

Albatech APL Trifase 15 / 20

Abbildung 13: Klemmleiste Albatech APL

Vorgehen

1. Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

2. Seitliche Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

3. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

4. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema klemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 (Data +)

► 3 (Masse)

► 4 (Data-)

Klemmleiste Wechselrichter

Pin

► 15 (RS485 +)

► 17 (Masse)

► 16 (RS485 -)

5. Datenkabel in Klemmen RS485+, RS485- und Masse klemmen

6. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden

7. Zur Terminierung Jumper bei J1 auf Pin 9 und 10 setzen

8. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

9. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

2. Seitliche Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

3. Datenkabel in Klemmen RS485+, RS485- und Masse klemmen

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Am ersten und letzten Wechselrichter terminieren

6. Jumper bei J1 auf Pin 9 und 10 setzen

7. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

8. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

29

Albatech

Albatech APL Trifase 15 / 20

Kommunikationsadressen vergeben

Bevor die Wechselrichtererkennung durchgeführt werden kann müssen den Wechselrichtern Adressen zugeteilt werden. Hierzu müssen Sie sich per Ethernet oder RS232 mit dem Gerät verbinden. Details zu diesem Vorgang finden Sie im Handbuch des Wechselrichters. Stellen Sie nun bei den Modbus Parametern für jeden Wechselrichter eine andere Adresse (1 bis 247) ein und belassen die Baudrate bei 19200 bit/s.

30

Albatech

Albatech APL Monofase

5�2 Albatech APL Monofase

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Jumper ja ja ja RS485

Auswählbar unter APL Monofase

APL Monofase 2�0/3�0/4�0/5�0

Wechselrichter aus den unterschiedlichen Albatech Modellserien (APL Monofase/Trifase) können nicht an einem RS485 Anschluss gemischt werden. Es muss schon bei der Wechselrichterauswahl die entsprechende Serie ausgewählt werden.

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; Albatech-RS485-Schnittstelle nachrüsten

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► Pin 2 - D+

► Pin 3 - GND

► Pin 1 - D-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Jumper auf RS485-Schnittstellenkarte auf „ON“ stecken

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

31

Albatech

Albatech APL Monofase

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 3-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Mit Datenkabel Klemmen „Pin 2-RS485-A (+)“, „Pin 3-GND“, und „Pin 1-RS485-B (+)“ des Wechselrichters 1 mit entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren:

5. Jumper auf RS485-Schnittstellenkarte auf „ON“ stecken

6. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

32

6 ALPHA-SOL

6�1 ALPHA-SOL

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über DIP-Schalter auf der Schnittstellenkarte

Vor

dem Einbau der RS485-Schnittstellenkarte:

► Über die 8 DIP-Schalter der Schnittstellenkarte Kommunikationsadresse vergeben:

Beispiel – Kommunikationsadresse 1:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 2:

On

Off

DIP-Schalter

ALPHA-SOL

ALPHA-SOL

33

ALPHA-SOL

ALPHA-SOL

Beispiel – Kommunikationsadresse 3:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 4:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 5:

On

Off

DIP-Schalter

Weitere Informationen im Internet: http://de.wikipedia.org/wiki/Dualsystem

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BKL2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

34

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 1

► 4

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► T+

► R-

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter auf nachgerüsteter RS485-Schnittstellenkarte

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, T+, R- und R+ des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

ALPHA-SOL

ALPHA-SOL

35

AROS Solar Technology

AROS Solar Technology (RS422)

7 AROS Solar Technology

7�1 AROS Solar Technology (RS422)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Aros 422“ auswählen.

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

4-polige Verkabelung nur am RS485/422 B/C-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis:

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration | Geräte | Konfiguration | Reihenfolge durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

36

AROS Solar Technology

AROS Solar Technology (RS422)

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Pin

► R+

► R-

► T+

► T-

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

3. Klemmleistenstecker in RS485/422 B/C-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

37

AROS Solar Technology

AROS Solar Technology (RS485)

7�2 AROS Solar Technology (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Aros 485“ auswählen.

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis:

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration | Geräte | Konfiguration | Reihenfolge durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

RJ45 Wechselrichter

Pin

► A (+)

► GND

► B (-)

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

3. Klemmleistenstecker RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 3-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

38

AROS Solar Technology

AROS Solar Technology (RS485)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen A+, GND und B- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

39

Aten

Aten

8 Aten

8�1 Aten

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ14-Buchse, außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden

Arbeitsschritte

Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Verkabelung erfolgt über: selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker

.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™

RS485/422 B

► 1

► 4

Wechselrichter

RJ 14 Buchse

► Pin 2 - Data +

► Pin 4 - Data -

40

Abbildung 14: Pinbelegung RJ14 Buchse

2. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: RJ14-Buchsen

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Selbstkonfektioniertes Kabel mit RJ14-Stecker in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

3. Kabel in 2. RJ14 Buchse des 1. Wechselrichters und RJ14 Buchse des 2. Wechslerichters stecken.

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Wechselrichter schließen

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Aten

Aten

41

Benning

Benning

9 Benning

9�1 Benning

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja ja ja LAN

Übersicht

Schnittstelle integriert

IP-Adresse der Wechselrichter muss vergeben werden

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder Switch

Arbeitsschritte

• IP-Adresse am Wechselrichter statisch/fest vergeben.

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln (RJ45)

• Wechselrichter untereinander verkabeln (RJ45)

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel/Crossoverkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RJ45 Schnittstelle und ggf. über einen Router/Switch.

Verbindungsaufbau gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

IP-Adresse vergeben

Es muss eine statische/feste IP-Adresse am Display des Wechselrichters vergeben werden.

Bitte wählen Sie eine IP-Adresse aus dem gleichen Klasse C-Subnetz des Solar-Log™

Beispiel: Solar-Log™ hat 192.168.178.49

Die Wechselrichter müssen in diesem Fall eine IP-Adresse aus dem Bereich 192.168.178.xxx haben

(xxx steht für eine Zahl zwischen 1 – 254)

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Jeder Wechselrichter muss einzeln über das Netzwerk erreichbar sein. Hierzu an jedem

Wechselrichter die Netzwerkschnittstelle aktivieren (unter dem Menüpunkt “LAN” “LAN aktivieren” auswählen) und die Wechselrichter über einen Switch in das Netzwerk einbinden.

42

Erkennung Solar-Log

Für die Erkennung am Solar-Log

™ wählen Sie unter Punkt

Konfiguration | Geräte | Definition im Abschnitt Netzwerk den Wechselrichter-Hersteller „Benning“ aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl durch Speichern .

Erkennung Solar-Log 1200

Die Wechselrichter-Erkennung am Solar-Log 1200 kann alternativ auch über das Display gestartet werden. Wählen Sie für die Wechselrichter-Erkennung den Hersteller Benning über die Schnittstelle

„Netzwerk“ aus und starten Sie die Erkennung.

Hinweis zum Einspeisemanagement

Unterstützung des Solar-Log ab Wechselrichter-Firmwareversion .19.

Benning

Benning

Hinweis

Über die Weboberfläche des Wechselrichters unter “Einstellungen -> Installation -> EVU

Einstellungen -> Leistungsreduktion” “externe Steuerung über Netzwerk-Schnittstelle” sowie unter “cos(phi) Einstellungen” “externe Steuerung über Netzwerk-Schnittstelle” auswählen.

43

Bonfiglioli (vormals Vectron)

Bonfiglioli

10 Bonfiglioli (vormals Vectron)

10�1 Bonfiglioli

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Schnittstelle am Wechselrichter zugänglich machen.

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 1 A (Data+)

► 6 GND

► 3 B (Data-)

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter S1 für Endwiderstand auf „On” setzen

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste am Wechselrichter

3-polige Verkabelung

44

Bonfiglioli (vormals Vectron)

Bonfiglioli

Vorgehen

1. Schnittstelle am Wechselrichter zugänglich machen.

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 1 A (Data+)

► 6 GND

► 3 B (Data-)

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 2 A (Data+)

► 6 GND

► 4 B (Data-)

3. Klemmen des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter S1 für Endwiderstand auf “On” setzen

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend bis 30

Einstellung: Über Dip-Schalter des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Es können max. 20 Wechselrichter an einem RS485-Bus angeschlossen werden.

45

Carlo Gavazzi

Carlo Gavazzi - ISMG-Modelle

11 Carlo Gavazzi

11�1 Carlo Gavazzi - ISMG-Modelle

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Gavazzi ISMG“ auswählen.

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Arbeitsschritte

Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Wechselrichter untereinander verkabeln

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Wechselrichter

RS485/422 B RJ 45 Buchse

► 1 ► Pin 7

► 4 ► Pin 8

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

46

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

Carlo Gavazzi

Carlo Gavazzi - ISMG-Modelle

47

Carlo Gavazzi

Carlo Gavazzi - HINRG-Modelle

11�2 Carlo Gavazzi - HINRG-Modelle

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Gavazzi HINRG“ auswählen.

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme RS485

► 1 A/Data+ ► 1 T/R 1+

► 4 B/Data► 2 T/R 1-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

48

Carlo Gavazzi

Carlo Gavazzi - HINRG-Modelle

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485 Klemme RS485

► 1 T/R 1+ ► 1 T/R 2+

► 2 T/R 1► 2 T/R 2-

3. Klemmen A und B des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf “On” setzen

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Dip-Schalter des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

49

Chint Power

Chint Power (CPS SC und CPS SCE bis 20k)

12 Chint Power

12�1 Chint Power (CPS SC und CPS SCE bis 20k)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis!

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Bei der Anfangskonfiguration Wechselrichter Chint CPS<20k auswählen

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ1“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

50

Chint Power

Chint Power (CPS SC und CPS SCE bis 20k)

Vorgehen

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle verbinden.

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

RJ45 Wechselrichter

Pin

► PIN 3

► PIN 6

► PIN 1

► PIN 2

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

51

Chint Power

Chint Power (CPS 20k+)

12�2 Chint Power (CPS 20k+)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert.

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter.

2-polige Verkabelung.

Kommunikationsadresse (1-32) muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten.

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln.

• Wechselrichter untereinander verkabeln.

Bei der Anfangskonfiguration Wechselrichter Chint CPS20k+ auswählen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

1. Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 1-485+

► 4 ► 3-485-

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

52

Wechselrichter untereinander verkabeln

¬ Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel).

¬ Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter.

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

5. Kommunikationsadresse vergeben.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Adressbereich: 1 bis 32

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Chint Power

Chint Power (CPS 20k+)

53

Chint Power

Chint Power Modbus

12�3 Chint Power Modbus

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja ja ja RS485

Die folgenden Typen sind nach diesem Schema anzuschließen:

CPS SCA5KTL-DO

CPS SCA6KTL-DO

CPS SCA7KTL-DO

CPS SCA8KTL-DO

CPS SCA10KTL-DO

CPS SCA12KTL-DO

CPS SCA8KTL-DO/HE

CPS SCA10KTL-DO/HE

CPS SCA12KTL-DO/HE

Bei der Wechselrichtererkennung ist der Wechselrichter Chint-Mod auszuwählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45 Buchse außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse (1-247) muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit RJ45 Stecker und Klemmleistenstecker

54

Chint Power

Chint Power Modbus

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Stecker

Klemme Pin

► 1 ► 1 (+)

► 4 ► 3 (-)

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Adressbereich: 1 bis 247

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

55

CMS

CMS

13 CMS

13�1 CMS

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme RS485

► 1 A/Data+ ► 1 T/R 1+

► 4 B/Data► 2 T/R 1-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

56

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485 Klemme RS485

► 1 T/R 1+ ► 1 T/R 2+

► 2 T/R 1► 2 T/R 2-

3. Klemmen A und B des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf “On” setzen

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Dip-Schalter des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

CMS

CMS

57

Conergy

Conergy (nur Solar-Log 1000 und 2000)

14 Conergy

14�1 Conergy (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Hinweis

Conergy-Wechselrichter können nur am Solar-Log 1000 und 2000 angeschlossen werden, da nur dieser über eine CAN-Schnitt¬stelle verfügt.

Die folgende Beschreibung bezieht sich auf trafolose Wechselrichter ab ca. Baujahr 2007.

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein CAN-Bus

Übersicht

Nur an Solar-Log 1000 und 2000 verwendbar (CAN-Schnittstelle!)

Schnittstelle integriert

Anschlussort: CAN-Buchse außen an der Unterseite des Wechselrichters

Nur vorkonfektionierte Kabelsätze verwenden!

Es müssen zwei unterschiedliche, spezielle Kabelsätze separat bestellt werden:

Vorkonfektionierter Kabelsatz zwischen Solar-Log 1000 und 2000 und erstem Wechselrichter inklusive Abschlussterminierung

Vorkonfektionierter Kabelsatz mit 5-poligem Phoenix Contact-Anschlussstecker für Anschluss der

Wechselrichter untereinander

Je nach Anzahl der Wechselrichter werden mehrere dieser Kabel benötigt.

Max. Kabellänge insgesamt: 200 m

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log 1000 und 2000 verkabeln

Die Verkabelung erfolgt ausschließlich über ein vorkonfektioniertes Datenkabel, speziell für den Anschluss an den Solar-Log 1000 und 2000 (Zubehör; nicht im Lieferumfang).

Vorgehen

1. CAN-Stecker in CAN IN-Buchse des Wechselrichters stecken

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Die beiden 5-poligen 120

Ω Abschlusswiderstände aus dem vorkonfektionierten Kabelsatz in CAN

OUT-Buchse stecken

3. Klemmleistenstecker in CAN-Buchse des Solar-Log 1000 und 2000 stecken

58

Conergy

Conergy (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Wechselrichter untereinander verkabeln (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Die Verkabelung erfolgt ausschließlich über ein vorkonfektioniertes Datenkabel, speziell für den Anschluss der Wechselrichter untereinander (Zubehör; nicht im Lieferumfang).

Anschlussort: CAN-Buchse außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. CAN-Stecker in beliebige CAN OUT-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige CAN IN-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter terminieren:

Die beiden 5-poligen 120

Ω Abschlusswiderstände aus dem vorkonfektionierten Kabelsatz in CAN

OUT-Buchse stecken

59

CyberPower

CyberPower

15 CyberPower

15�1 CyberPower

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle RS485 integriert.

8-polige Verkabelung an RS485-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse (1-247) muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• teilkonfektioniertes RJ-45 Datenkabel (nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und 6-poligem Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 (Data+) A ► 3 RS485 A

► 4 (Data-) B ► 4 RS485 B

2. Kabel vom Solar-Log™ zu Wechselrichter 1 durch die Kabeldurchführung an der Geräteunterseite führen

3. Im Wechselrichter RJ45-Stecker in Buchse „RS-485 out“ stecken

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

60

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel).

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter.

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in Wechselrichter 1 in die RJ45-Buchse stecken.

2. Anderes Kabelende in die andere RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

4. Klemmleistenstecker in RS485 Buchse des Solar-Log™ stecken.

5. Den letzten Wechselrichter gemäß der Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Adressbereich: 1 bis 247

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

CyberPower

CyberPower

61

Danfoss

Danfoss

16 Danfoss

16�1 Danfoss

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Anschlußstecker nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: 2 RJ45-Buchsen rechts in der seitlichen Abdeckung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

4-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes RJ45-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Bei Geräten der Pro Serie muss der Master-Modus deaktiviert werden. Weitere Hinweise finden Sie im entsprechenden Herstellerhandbuch.

Vorgehen

1. Seitliche Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 3

► 4

1

2

3

RJ45 Wechselrichter

Pin

6

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

62

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken

Der Abschlussstecker ist ein 8-poliger RJ45-Blindstecker, mit gebrückten Adern: Adern 3 und 4 gebrückt sowie Adern 5 und 6 gebrückt.

4. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: 2 RJ45-Buchsen rechts in der seitlichen Abdeckung

Vorgehen

1. Seitliche Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken

6. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

Danfoss

Danfoss

63

Delta

Delta (RS485)

17 Delta

17�1 Delta (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Widerstand ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Delta-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 4

RJ45 Wechselrichter

Pin

► 7

► 6

► 8

Hinweis

Die Pin-Belegung wurde bei der neuen Generation verändert. Wenn eine 3 adrige Verkabelung aufgebaut wird, funktioniert diese bei beiden Generationen.

64

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen ist, muss dieser terminiert werden:

120

Ω Widerstand an freie RJ45-Buchse stecken

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

5. Geräteabdeckung auf der Unterseite des Wechselrichters schließen

¬

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter terminieren:

120

Ω Widerstand an freie RJ45-Buchse stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Baudrate der Wechselrichter auf 19200 einstellen

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Delta

Delta (RS485)

65

Diehl Ako

Diehl Ako

18 Diehl Ako

18�1 Diehl Ako

Die Wechselrichter der Fa. Diehl Ako wurden bis zur Firmwareversion 3.1.1 unter Diehl Ako aufgelistet.

Ab Firmware 3.1.2 wurde die Bezeichnung in Platinum geändert.

66

19 Eaton

19�1 Eaton

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Eaton-Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Eaton

Eaton

67

Eaton

Eaton

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

68

20 Effekta

20�1 Effekta

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Jumper ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Effekta ES“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; Effekta-RS485-Schnittstelle nachrüsten

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► Pin 2-RS485-A (+)

► Pin 3-GND

► Pin 1-RS485-B (-)

Effekta

Effekta

69

Effekta

Effekta

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Jumper auf RS485-Schnittstellenkarte auf „ON“ stecken

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 3-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter, auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Mit Datenkabel Klemmen „Pin 2-RS485-A (+)“, „Pin 3-GND“, und

„Pin 1-RS485-B (-)“ des Wechselrichters 1 mit entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Jumper auf RS485-Schnittstellenkarte auf „ON“ stecken

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

70

Effekta

Effekta KS Multitracker

20�2 Effekta KS Multitracker

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Effekta KS“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

3-polige Verkabelung

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 32

Einstellung am Display des Wechselrichter gemäß Herstellerhandbuch

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

71

Effekta

Effekta KS Multitracker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 A/Data +

► 3 GND

► 4 B/Data -

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 1 (A) T/R+

► Pin 5 GND

► Pin 2 (B) T/R-

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Dip-Schalter auf „ON“ stellen

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) ( Kein Crossover-Kabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren, Dip-Schalter auf „ON“ stellen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 32

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Damit PM-Parameter angenommen werden können, müssen folgende Einstellung am Wechselrichter getroffen werden:

SETUP -> REMOTE CNTRL -> ENABLE

72

Effekta

Effekta KS Singletracker

20�3 Effekta KS Singletracker

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Effekta KS ST“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

3-polige Verkabelung

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 254

Einstellung am Display des Wechselrichter gemäß Herstellerhandbuch

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

73

Effekta

Effekta KS Singletracker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 A/Data +

► 3 GND

► 4 B/Data -

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 1 (A) T/R+

► Pin 5 GND

► Pin 2 (B) T/R-

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Dip-Schalter auf „ON“ stellen

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) ( Kein Crossover-Kabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren, Dip-Schalter auf „ON“ stellen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 254

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

74

EHE

EHE N1k5TL bis N50kTL

21 EHE

Der Wechselrichterhersteller Ehe bietet für die unterschiedlichen Modelle drei Varianten der Verkabelung an.

Die einzelnen Verkabelungsvarianten bzw. Modelle können an einem Bus kombiniert werden - hier ist besonders darauf zu achten, dass die Datenleitungen (Data + und Data-) immer passend miteinander verbunden werden.

21�1 EHE N1k5TL bis N50kTL

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Die folgenden Typen sind nach diesem Schema anzuschließen:

N1K5TL,N2KTL, N3KTL, N4KTL, N5KTL, N6KTL, N10KTL, N12KTL, N15KTL, N17KTL, N20KTL, N30KTL,

N50KTL

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse (RS485(WiFi)), außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse am Display des Wechselrichter vergeben

Jede Adresse darf nur ein Mal vergeben werden

Adressbereich 1-247

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Anschlussort: RJ45-Buchse (RS485(WiFi)), außen am Wechselrichter

75

EHE

EHE N1k5TL bis N50kTL

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 (Data+)

► 4 (Data-)

Klemmleiste im Wechselrichter

Pin

Pin 4 - 485+ (A)

Pin 5 - 485- (B)

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser laut Herstellerangaben terminiert werden.

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verbindung über Twisted-Pair-Kabel, geschirmt

Anschlussort: RJ45-Buchse (RS485(WiFi)), außen am Wechselrichter

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach Schema anklemmen

Klemmleiste im Wechselrichter 2 Klemmleiste im Wechselrichter 2

Pin

Pin 4 - 485+ (A)

Pin

Pin 4 - 485+ (A)

Pin 5 - 485- (B) Pin 5 - 485- (B)

Weitere Wechselrichter untereinander nach Herstellerangaben verkabeln

Im letzten Wechselrichter nach laut Herstellerangaben terminieren

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Die RJ45-Buchsen sind jeweils doppelt ausgeführt, so dass die Verkabelung zum nächsten Wechselrichter ebenfalls angeschlossen werden kann.

Vorgehen

1. Schließen Sie die Datenleitung an die freien Klemmen A, B und G des Wechselrichters 1.

2. Stecken Sie das andere Ende des Kabels in den Terminals A, B und G des Wechselrichters 2.

3. Schließen Sie die anderen Wechselrichter auf die gleiche Weise an.

4. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Hinweise zur Wechselrichteradresse

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, beginnend mit 1.

Einstellungen: Am Display des Wechselrichters.

Vorgehensweise: Gehen Sie dazu nach der Herstellerdokumentation am Wechselrichter vor.

76

EHE

EHE N10k bis N100k

21�2 EHE N10k bis N100k

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Die folgenden Typen sind nach diesem Schema anzuschließen:

N10K, N20K, N30K, N50K, N100K

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse am Display des Wechselrichter vergeben

Jede Adresse darf nur ein Mal vergeben werden

Adressbereich 1-247

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 (Data+)

JX2 - A

► 4 (Data-)

JX2 - B

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser laut Herstellerangaben terminiert werden.

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

77

EHE

EHE N10k bis N100k

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verbindung über Twisted-Pair-Kabel, geschirmt

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach Schema anklemmen

Klemmleiste im Wechselrichter 1 Klemmleiste im Wechselrichter 2

Klemme

JX2 - A

Klemme

JX2 - A

JX2 - B JX2 - B

Weitere Wechselrichter nach gleichem Schema verdrahten

Im letzten Wechselrichter nach laut Herstellerangaben terminieren

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Vorgehen

1. Schließen Sie die Datenleitung an die Klemmen JX2 A und B des Wechselrichters 1 an.

2. Schließen Sie die Datenleitung an die Klemmen JX2 A und B des Wechselrichters 2 an.

3. Schließen Sie die anderen Wechselrichter auf die gleiche Weise an.

4. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Hinweise zur Wechselrichteradresse

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, beginnend mit 1.

Einstellungen: Am Display des Wechselrichters.

Vorgehensweise: Gehen Sie dazu nach der Herstellerdokumentation am Wechselrichter vor.

78

EHE

EHE N250k bis N500k-TL

21�3 EHE N250k bis N500k-TL

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Die folgenden Typen sind nach diesem Schema anzuschließen:

N250K, N250K-TL, N500K-TL

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse am Display des Wechselrichter vergeben

Jede Adresse darf nur ein Mal vergeben werden

Adressbereich 1-247

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 (Data+)

► 4 (Data-)

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme

JX9 - A

JX9 - B

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser laut Herstellerangaben terminiert werden.

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verbindung über Twisted-Pair-Kabel, geschirmt

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

79

EHE

EHE N250k bis N500k-TL

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach Schema anklemmen

Klemmleiste im Wechselrichter 1

Klemme

JX9 - A

Klemmleiste im Wechselrichter 2

Klemme

JX9 - A

JX9 - B JX9 - B

Weitere Wechselrichter nach gleichem Schema verdrahten

Im letzten Wechselrichter nach laut Herstellerangaben terminieren

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Vorgehen

1. Schließen Sie die Datenleitung an die Klemmen JX9 A und B des Wechselrichters 1 an.

2. Schließen Sie die Datenleitung an die Klemmen JX9 A und B des Wechselrichters 2 an.

3. Schließen Sie die anderen Wechselrichter auf die gleiche Weise an.

4. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Hinweise zur Wechselrichteradresse

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, beginnend mit 1.

Einstellungen: Am Display des Wechselrichters.

Vorgehensweise: Gehen Sie dazu nach der Herstellerdokumentation am Wechselrichter vor.

80

22 EKO Energy

22�1 EKO Energy

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Zwischen den COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (im Lieferumfang des Wechselrichters) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Rundbuchse Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► 1

► 4 ► 2

2. Rundstecker in beliebige COM-Rundbuchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über selbstkonfektionierte Daisy-Chain-Kabel

Anschlussort: Zwischen den COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

EKO Energy

EKO Energy

81

EKO Energy

EKO Energy

Vorgehen

1. Rundstecker in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Voreinstellung im Wechselrichter: Kommunikationsadresse 1

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

82

23 Eltek

23�1 Eltek

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsschnittstelle des Wechselrichter konfigurieren

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► B (Data+)

► 4 ► A (Data-)

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser, gemäß Wechselrichter Anleitung, terminiert werden.

3. Abdeckung des Wechselrichter wieder anbringen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RS485 Schnittstelle. Der Aufbau der

Verbindungen wird im Handbuch des Wechselrichter-Herstellers erläutert.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Eltek

Eltek

83

Eltek

Eltek

Weitere Konfiguration

RS485 Schnittstelle über Bediendisplay des Wechselrichters aktivieren

Hinweis

Bitte beachten sie besonders die Hinweise des Herstellers im Installationshandbuch bezüglich Adressierungsarten, Aktivierung der Kommunikationsschnittstellen und Master-Slave

Betrieb.

84

Eltek

Eltek Zentralwechselrichter

23�2 Eltek Zentralwechselrichter

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dipschalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Eltek Central“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden (1 - 247)

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsschnittstelle des Wechselrichter konfigurieren

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► X12.1 A (Data +)

► X12.3 GND

► X12.2 B (Data -)

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser, gemäß Wechselrichter Anleitung, terminiert werden.

3. Abdeckung des Wechselrichter wieder anbringen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RS485 Schnittstelle. Der Aufbau der

Verbindungen wird im Handbuch des Wechselrichter-Herstellers erläutert.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend bis 247

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

85

Eltek

Eltek Zentralwechselrichter

Weitere Konfiguration

RS485 Schnittstelle über Bediendisplay des Wechselrichters aktivieren

Hinweis

Adresseinstellung: im Wechselrichtermenü: Einstellungen -> Modbus -> Modbusadresse

Beachten Sie hier die Anleitung zum Wechselrichter.

Hinweis

Bitte die Defaultwerte des Wechselrichters überprüfen. Diese müssen für die Kommunikation zum Solar-Log™ auf Baudrate: 9600, Datenbits: 8, Parität: keine und Stopbits: 2 gestellt sein.

86

24 Enfinity

24�1 Enfinity

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle integriert

2 RJ11-Buchsen innen im Wechselrichter

4-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle verbinden.

Wechselrichter am Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker

Anschlussort: RJ11 Buche am Wechselrichter

Vorgehen

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► Pin 3 - RX+

► Pin 4- RX-

► Pin 1 - TX+

► Pin 2 TX-

2. RJ11-Stecker in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485/422 B -Buchse des Solar-Log™ stecken

Enfinity

Enfinity

87

Enfinity

Enfinity

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über RJ11 Kabel

Anschlussort: RJ11-Buchsen

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Selbstkonfektioniertes Kabel mit RJ11-Stecker in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

Am anderen Ende mit Klemmstecker am Solar-Log™ verbinden

3. RJ11-Kabel in 2. RJ11 Buchse des 1. Wechselrichters und in belibige RJ11 Buchse des 2. Wechslerichters stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Klemmleistenstecker in RS485/422 B Buchse des Solar-Log™ stecken

6. Wechselrichter schließen

88

Europa-Solar AG

Europa-Solar AG

25 Europa-Solar AG

25�1 Europa-Solar AG

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse innen im Wechselrichter

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ1“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422 B-Schnittstelle des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

89

Europa-Solar AG

Europa-Solar AG

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

RJ45 Wechselrichter

Pin

► PIN 3

► PIN 6

► PIN 1

► PIN 2

3. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

6. Wechselrichter schließen

90

26 Evoco

26�1 Evoco

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Zwischen den COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (im Lieferumfang des Wechselrichters) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Rundbuchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 1

► 4 ► 2

2. Rundstecker in beliebige COM-Rundbuchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Daisy-Chain-Kabel von Evoco

Anschlussort: Zwischen den COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

Evoco

Evoco

91

Evoco

Evoco

Vorgehen

1. Rundstecker in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Voreinstellung im Wechselrichter: Kommunikationsadresse 1

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

92

Fronius

Fronius mit ComCard

27 Fronius

27�1 Fronius mit ComCard

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Anschlußstecker

Brücke 4-3 + 5-6 ja nein nein RS422

Übersicht

RS422-Schnittstelle „Fronius ComCard“ optional integriert; ansonsten per „ComCard retrofit“ nachrüstbar

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

4-polige Verkabelung mit 6-poligem Klemmleistenstecker

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• (RS485-Schnittstelle „Fronius ComCard“ in Wechselrichter einbauen)

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

RS485-Schnittstelle „Fronius ComCard“ einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle „Fronius ComCard“ gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den

Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Fronius-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und 6-poligem Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

► ¬

Wechselrichter nur über die RS485/422 B-Schnittstelle des Solar-Log™ verbinden.

93

Fronius

Fronius mit ComCard

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

RJ45 Wechselrichter

Pin

► 4

► 5

► 3

► 6

2. Am Wechselrichter RJ45-Stecker in Buchse „IN“ stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Am Wechselrichter mitgelieferten Abschlussstecker in RJ45-Buchse „OUT“ stecken

Der Abschlussstecker ist ein 8-poliger RJ45-Blindstecker, mit gebrückten Adern: Adern 3 und 4 gebrückt sowie Adern 5 und 6 gebrückt.

4. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in Wechselrichter 1 in Buchse „OUT“ stecken

2. Anderes Kabelende in Buchse „IN“ des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Mitgelieferten Abschlussstecker in RJ45-Buchse „OUT“ stecken

5. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken

6. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

94

Fronius

Fronius Symo-/Galvo-Serie

27�2 Fronius Symo-/Galvo-Serie

Fronius bietet mit der Symo-/ Galvo-Serie zwei verschiedene Wechselrichter an:

Symo und Symo-Light.

Die Anleitung zur Verkabelung des Wechselrichter mit dem Solar-Log™ ist mit der Verkabelung zum Fronius Wechselrichter mit ComCard identisch. Siehe Kapitel „Fronius mit ComCard“.

Allgemeines zur Symo-/Galvo-Serie

Der Symo hat standardmäßig ab Werk einen Datamanager integriert. Dieser Datamanager agiert als Busmaster. Um eine Kommunikation mit dem Solar-Log™ zu ermöglichen, muss der Datamanager ausgebaut werden. Da in der Symo-/Galvo-Serie der ComCard-Anschluss fix verbaut wurde, wird keine zusätzliche

ComCard benötigt.

In den Symo-Light Modellen ist kein Datamanager integriert.

Hinweis

Die Fronius Symo-/Galvo-Serie ist auf das Protokoll „Solar.Net“ voreingestellt.

» Gegebenenfalls Einstellung prüfen.

95

Fronius

Fronius RL

27�3 Fronius RL

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Jumper ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Rundbuchse am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Der Rundstecker ist beim Hersteller zu beziehen.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Ansicht Anschlussbuchse

96

Abbildung 10: Rund-Buchse Fronius RL

Klemmleistenstecker Solar-Log™

RS485/422 B

► 1

► 3

► 4

Wechselrichter

Rund-Buchse

► 1 Data +

► 2 Schrim des Kabels nutzen

► 3 Data -

2. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Rundbuchse am Wechselrichter

Vorgehen

1. Selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Rundstecker und Klemmleistenstecker herstellen

2. Im 1.Rundstecker auch das Kabel zum nächsten Wechselrichter anschließen.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

28 Gefran

28�1 Gefran

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Switch ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert (2 unabhängige RS485-Ports) (siehe Abb.: Gefran-RS485-Klemmleiste und

Terminierung)

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel.

Hinweis

Aufgrund der zwei unabhängigen RS485-Ports, ergeben sich verschiedene Möglichkeiten der Verkabelung vom Solar-Log™ zum Wechselrichter. Zudem gilt es, je nach Wahl des

Ports A oder B, die unterschiedlich Pin-Belegung zu beachten.

Gefran

Gefran

97

Gefran

Gefran

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemmeleiste RS485 (TB3)

► 1 A/Data+ ► Pin 1 oder 2 (Port A) oder Pin 9 oder 10 (Port B)

► 4 B/Data► Pin 3 oder 4 (Port A) oder Pin 11 oder 12 (Port B)

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter den Switch (Port A den Switch-S1, Port B den Switch-S3) für den Endwiderstand auf

„1” setzen.

4. Wechselrichter schließen.

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

Abb.: Gefran-RS485-Klemmleiste und Terminierung

98

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485 (TB3) Klemme RS485 (TB3)

► Pin 1 oder 2 (Port A) oder Pin 9 oder 10 (Port B) ► Pin 2 oder 1 (Port A) oder Pin 10 oder 9 (Port B)

► Pin 3 oder 4 (Port A) oder Pin 11 oder 12 (Port B) ► Pin 4 oder 3 (Port A) oder Pin 12 oder 11 (Port B)

3. Klemmen des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden (Siehe Abb.: 2polige Klemme-TB3)

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Den Switch (Port A den Switch-S1, Port B den Switch-S3) für den Endwiderstand auf „1” setzen.

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Gefran

Gefran

Abb.: 2polige Klemme-TB3

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend bis 63

Einstellung: Über Display des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Der Kommunikationsport muss Konfiguriert werden. Die Einstellungen finden sich am WR-

Display unter „Configuration -> Communication“. Hier muss der verwendete RS485-Port (A oder B) folgendermaßen konfiguriert werden: Baudrate: 9600bps; Settings: N81; Address: jeweilige Bus-Adresse

99

General Electric-Wechselrichter (GE)

General Electric-Wechselrichter (GE)

29 General Electric-Wechselrichter (GE)

29�1 General Electric-Wechselrichter (GE)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein nein nein nein LAN

Übersicht

Schnittstelle integriert

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder Switch

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Vor Anschluss an Ethernet-Router oder -Switch und Vergabe der IP-Adresse

Wechselrichter und Solar-Log™ verbinden

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel/Crossoverkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Vorgehen

1. An jedem Wechselrichter unterschiedliche Geräte-IDs einstellen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Solar-Log™ und Wechselrichter an Router oder Switch anschließen

3. Mit dem IP-Setting-Kit des Herstellers jedem Wechselrichter eine IP-Adresse zuweisen:

Die ersten drei Zahlenblöcke wie Solar-Log™, z.B.

192.168.178

.49

Vierter Zahlenblock: eine freie Stelle des Netzwerks, z.B. 192.168.178.

50

Einzelheiten zur Verwendung des IP-Setting-Kits sind im „SVT Monitoring Manual“ des Herstellers zu finden.

100

30 GESOLAR

30�1 GESOLAR

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Gehäuseboden

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 7

► 4 ► 8

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

GESOLAR

GESOLAR

101

GESOLAR

GESOLAR

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

102

31 Ginlong

31�1 Ginlong

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Zwischen den COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (im Lieferumfang des Wechselrichters) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Rundbuchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 1

► 4 ► 2

2. Rundstecker in beliebige COM-Rundbuchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Daisy-Chain-Kabel von Ginlong

Anschlussort: Zwischen den COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

Ginlong

Ginlong

103

Ginlong

Ginlong

Vorgehen

1. Rundstecker in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Voreinstellung im Wechselrichter: Kommunikationsadresse 1

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

104

32 GMDE

32�1 GMDE

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle RS485 integriert.

8-polige Verkabelung an RS485-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• teilkonfektioniertes RJ-45 Datenkabel (nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und 6-poligem Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 (Data+) A ► 3 A

► 4 (Data-) B ► 6 B

2. Kabel vom Solar-Log™ zu Wechselrichter 1 durch die Kabeldurchführung an der Geräteunterseite führen

3. Im Wechselrichter RJ45-Stecker in Buchse „RS-485 out“ stecken

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

GMDE

GMDE

105

GMDE

GMDE

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel).

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter.

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in Wechselrichter 1 in die RJ45-Buchse stecken.

2. Anderes Kabelende in die andere RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

4. Klemmleistenstecker in RS485 Buchse des Solar-Log™ stecken.

5. Den letzten Wechselrichter gemäß der Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

106

33 GoodWe

33�1 GoodWe

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle RS422 integriert.

8-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• teilkonfektioniertes RJ-45 Datenkabel (nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und 6-poligem Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1

► 3

► 3

► 6 Data+ (RX_RS485A)

► 4 GND

► 5 GND

► 4

► 5

► 3 Data- (RX_RS485B)

► 8 Data+ (TX_RS485A)

► 6 ► 7 Data- (TX_RS485B)

2. Kabel vom Solar-Log™ zu Wechselrichter 1 durch die Kabeldurchführung an der Geräteunterseite führen

3. Im Wechselrichter RJ45-Stecker in Buchse „RS-485 out“ stecken

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

GoodWe

GoodWe

107

GoodWe

GoodWe

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel).

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter.

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in Wechselrichter 1 in die RJ45-Buchse stecken.

2. Anderes Kabelende in die andere RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

4. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken.

5. Den letzten Wechselrichter gemäß der Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

108

34 Growatt

34�1 Growatt

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Rundbuchsen außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Die benötigten Rundstecker können über den Wechselrichterhersteller bezogen werden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Rundbuchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 2 (+)

► 4 ► 1 (-)

2. Rundstecker in beliebige COM-Rundbuchse des Wechselrichters stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-poliges Kabel mit Rundsteckern

Anschlussort: Rundbuchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. Rundstecker in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige Rundbuchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Growatt

Growatt

109

Growatt

Growatt

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Adressbereich: 1 bis 125

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Bei der Wechselrichtererkennung im Zuge der Anfangskonfiguration gibt es für Growatt zwei Auswahlmöglichkeiten. „Growatt-old“ und „Growatt-Mod“. Für neue Modelle und für

Modelle ab der entsprechenden Firmware-Version wählen sie bitte „Growatt-Mod“; für die

älteren Firmware-Versionen wählen sie „Growatt-old“

Wechselrichter

Sungold 1500TL/2000TL/3000TL/5000TL

Growatt 1500TL/2000TL/3000TL/4000TL/4400TL/5000TL

Growatt 2500MTL/3000MTL

Growatt 3600MTL/4200MTL/5000MTL

Growatt 3600MTL-10/4200MTL-10/5000MTL-10

Growatt 2000HF/2500HF/3000HF

Growatt 10000UE/12000UE/18000UE/20000UE

Growatt 4000UE/5000UE/6000UE

Growatt 1500TL-US/2000TL-US/3000TL-US

Growatt 3600MTL-US/4200MTL-US/5000MTL-US

Growatt 2000HF-US/2500HF-US/3000HF-US

Growatt 8000TL-US/9000TL-US/10000TL-US/11000TL-US

Growatt 10000TL3-US/12000TL3-US/18000TL3-US/20000TL3-US

WR-Firmware Version

>= G.2.1 Modbus

>= G.2.1 Modbus

Modbus

>= S.2.1 Modbus

Modbus

Modbus

Modbus

Modbus

>= U.1.5 Modbus

>= U.1.5 Modbus

Modbus

Modbus

Modbus

110

35 GTec

35�1 GTec

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstelle nachrüsten

Multistringtechnik

4-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis!

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellen-karte an der Unterseite des Wechselrichters einbauen.

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B /C-Schnittstelle verbinden.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

Vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang)

Selbstkonfektioniertes geschirmtes 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker

GTec

GTec

111

GTec

GTec

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

► 5

► 6

RJ45 Wechselrichter

Pin

► Rx +

► GND

► Rx-

► Tx+

► Tx-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser nach den Herstellervorgaben terminiert werden

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle

Vorgehen

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Wechselrichter nach oben genanntem Schema verdrahten

Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Wechselrichter schließen

112

36 Helios Systems

36�1 Helios Systems

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

String Wechselrichter HSI 20

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

3

5

RJ45 Wechselrichter

Pin

4

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Helios Systems

Helios Systems

113

Helios Systems

Helios Systems

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: 2 RJ45-Buchsen

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren

6. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Zentralwechselrichter

Übersicht

Schnittstelle integriert

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder Switch

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Vorsicht

Die IP Adressen der Wechselrichter müssen im gleichen Klasse-C Netzwerk wie der

Solar-Log™ sein. Alternativ reicht es aus, wenn die ersten drei Zifferngruppen der IP

Adressen übereinstimmen..

Kommunikationsadresse vergeben

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters.

Bitte beachten Sie die Hinweise im Handbuch des Herstellers.

Wechselrichter und Solar-Log™ verbinden

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Vorgehen

1. An jedem Wechselrichter unterschiedliche Geräte-IPs einstellen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Solar-Log™ und Wechselrichter an Router oder Switch anschließen

114

37 Huawei

37�1 Huawei

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Wechselrichter nach Herstellervorgaben adressieren

Adressbereich 1-247

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden

Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

RJ45 Wechselrichter

Pin

1 oder 4

2 oder 5

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Huawei

Huawei

115

Huawei

Huawei

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: 2 RJ45-Buchsen

Vorgehen

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach oben genanntem Schema anklemmen

Weitere Wechselrichter mit Netzwerkkabel verbinden

Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren

Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

116

Hyundai

Hyundai HPC-050HT-E und HPC-100HT-E

38 Hyundai

38�1 Hyundai HPC-050HT-E und HPC-100HT-E

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse „CN“ außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 3

► 4 ► 6

2. RJ45-Stecker in Buchse „CN“ des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

117

Hyundai

Hyundai HPC-050HT-E und HPC-100HT-E

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

118

Hyundai

Hyundai HPC-250HT-E

38�2 Hyundai HPC-250HT-E

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: 20-polige Anschlussleiste außen am Wechselrichter, am oberen Rand des i-8142iW-

Moduls

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► D1+/TxD1+

► 4 ► D1-/TxD1-

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: 20-polige Anschlussleiste am Wechselrichter, am oberen Rand des i-8142iW-Moduls

119

Hyundai

Hyundai HPC-250HT-E

Vorgehen

1. Klemme D1+/TxD1+ des Wechselrichters 1 mit Klemme D1+/TxD1+ des Wechselrichters 2 verbinden

2. Klemme D1–/TxD1– des Wechselrichters 1 mit Klemme D1–/TxD1– des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über PC-Software zur Wechselrichterkonfigurierung

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

120

Ingeteam

Ingeteam

39 Ingeteam

39�1 Ingeteam

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Jumper P3 ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

RS485-Schnittstelle einbauen

An die 8-polige Anschlussbuchse wird ein entsprechender Stecker (Phönix Typ: FKCT 2,5/8-ST) mit der

RS485-Verkabelung eingesetzt.

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► Pin 1-RS485-A (+)

► Pin 6-GND

► Pin 2-RS485-B (-)

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Jumper „JP3“ auf der RS485-Karte stecken

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

121

Ingeteam

Ingeteam

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 3-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen „Pin 1-RS485-A (+)“, „Pin 6-GND“ und „Pin 2-RS485-B (-)“ des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Jumper „JP3“ auf der RS485-Karte stecken

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

122

40 Kaco

40�1 Kaco - Powador

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Hinweis

Hinweise und ein Schema für die Verkabelung von Kaco Powador-Wechselrichter im Verbund sind im Anhang zu finden.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• teilkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang enthalten) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► B

► 4 ► A

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Serie2-Powador: DIP-Schalter innen im Wechselrichter auf „ON“ setzen, alle anderen Wechselrichter auf „OFF“

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kaco

Kaco - Powador

123

Kaco

Kaco - Powador

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Die RS485-Anschlüsse der Klemmleiste sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten Wechselrichter weitergeführt werden kann.

Vorgehen

1. Datenkabel in freie Klemmen A und B des Wechselrichters 1 klemmen

2. Anderes Kabelende in Klemmen A und B des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Serie2-Powador: DIP-Schalter innen im Wechselrichter auf „ON“ setzen, alle anderen Wechselrichter auf „OFF“

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Die Kaco Wechselrichter der Modellreihen 25000xi bis 33000xi werden als 3 eigenständige

Wechselrichter im Solar-Log™ dargestellt. Sind z.B. 2 solcher Wechselrichter vorhanden, vergeben Sie die Adressen 1 und 2. Im Solar-Log™ werden die Wechselrichter intern als 1.1 /

1.2 - 2.1 / 2.2 ... angezeigt.

124

Kaco

Kaco – PVI-BluePlanet

40�2 Kaco – PVI-BluePlanet

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Der Solar-Log™ arbeitet nur mit den Kaco BluePlanet Wechselrichtern zusammen, die über eine

RS485-Schnittstelle verfügen. Die RS232 Schnittstelle wird nicht unterstützt.

RS232-Modelle: RS485-Schnittstelle über Hersteller nachrüstbar

RS485-Modelle: Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• teilkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► B

► 4 ► A

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter freie Klemme A mit Klemme B über mitgelieferten 330

Ω Abschlusswiderstand verbinden

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Die RS485-Anschlüsse der Klemmleiste sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten Wechselrichter weitergeführt werden kann.

Vorgehen

125

Kaco

Kaco – PVI-BluePlanet

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Datenkabel in freie Klemmen A und B des Wechselrichters 1 klemmen

3. Anderes Kabelende in Klemmen A und B des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

Freie Klemme A mit Klemme B über mitgelieferten 330

Ω Abschlusswiderstand verbinden

6. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über DIP-Schalter innen im Wechselrichter

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

126

KLNE

KLNE (Solartec und Sunteams)

41 KLNE

41�1 KLNE (Solartec und Sunteams)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: 4 polige Rundbuchsen an der Geräteunterseite

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadressen vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Anschlussort: 4 polige Rundbuchsen an der Geräteunterseite

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ X4 Buchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1

4 - Data+

► 4

2 - Data-

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser laut Herstellerhandbuch terminiert werden.

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: 4 polige Rundbuchsen an der Geräteunterseite

Vorgehen

1. Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

127

KLNE

KLNE (Solartec und Sunteams)

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

X4 Buchse Wechselrichter

Pin

4 - Data+

2 - Data-

3. Kabel vom Solar-Log™ an Buchse A des ersten Wechselrichters anschließen

4. Nach gleichem Verdrahtungsschema Buchse B des 1. Wechselrichters mit Buchse A des 2. Wechselrichters nach folgendem Schema verbinden

X4 Buchse Wechselrichter 1 X4 Buchse Wechselrichter 2

Klemme Pin

► 2

2 - Data+

► 4

4 - Data-

5. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

6. Im letzten Wechselrichter nach laut Herstellerhandbuch terminieren

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Hinweis!

Nach Angaben des Herstellers können maximal 31 Geräte pro RS485 Bus angeschlossen werden.

128

Kostal und Solar-Fabrik

Kostal Pico- und Solar-Fabrik Convert T-Wechselrichter (RS485)

42 Kostal und Solar-Fabrik

42�1 Kostal Pico- und Solar-Fabrik Convert T-Wechselrichter (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Pico/Convert-Wechselrichter sind mit mehreren MPP-Trackern ausgestattet: Jeder String-Eingang wir separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ kann – abhängig von einer eventuellen Parallel-Verschaltung im Inneren des Wechselrichters – die Daten von bis zu 3 Einzelstrings auslesen.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele MPP-Tracker aktiv sind; es werden nur die aktiven MPP-Tracker angezeigt. Für eine erfolgreiche Erkennung muss der Wechselrichter einspeisen.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

129

Kostal und Solar-Fabrik

Kostal Pico- und Solar-Fabrik Convert T-Wechselrichter (RS485)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

R485-Buchse Wechselrichter

Pin

► A

► GND

► B

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 3-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen A, B und GND des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters

2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über die dem Wechselrichter beiliegende Software

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

130

Kostal und Solar-Fabrik

Kostal Ethernet-Variante

42�2 Kostal Ethernet-Variante

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja nein nein LAN

Übersicht

Schnittstelle integriert

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder Switch

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• IP-Adresse statisch/fest vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln (RJ45)

• Wechselrichter untereinander verkabeln (RJ45)

Hinweis!

Die RS485-Busadresse jedes Wechselrichters muss auf 255 konfiguriert sein, damit der

Solar-Log mit den Wechselrichtern kommunizieren kann.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel/Crossoverkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RJ45 Schnittstelle und ggf. über einen Router/Switch.

Verbindungsaufbau gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

IP-Adresse vergeben

Es muss eine statische/feste IP-Adresse am Display des Wechselrichters vergeben werden.

Bitte wählen Sie eine IP-Adresse aus dem gleichen Klasse C-Subnetz des Solar-Log™

Beispiel: Solar-Log™ hat 192.168.178.49

Die Wechselrichter müssen in diesem Fall eine IP-Adresse aus dem Bereich 192.168.178.xxx haben

(xxx steht für eine Zahl zwischen 1 – 254)

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Erkennung Solar-Log

Für die Erkennung am Solar-Log

™ wählen Sie unter Punkt

Konfiguration | Geräte | Definition im Abschnitt Netzwerk den Wechselrichter-Hersteller „Kostal“ aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl durch Speichern .

131

Kostal und Solar-Fabrik

Kostal Ethernet-Variante

Erkennung Solar-Log 1200

Die Wechselrichter-Erkennung am Solar-Log 1200 kann alternativ auch über das Display gestartet werden. Wählen Sie für die Wechselrichter-Erkennung den Hersteller Kostal über die Schnittstelle

„Netzwerk“ aus und starten Sie die Erkennung.

Hinweis Power-Management

Damit die Blindleistungssteuerung funktioniert muss bei der Ländereinstellung des Wechselrichters die Niederspannungsrichtlinie gewählt werden (für Deutschland z.B. „DE-NSR“

-> Deutschland-NiederSpannungsRichtlinie).

Achtung:

Die Ländereinstellung ist nur einmalig bei der Erstinbetriebnahme konfigurierbar. Falls hier das falsche Land ausgewählt wird, muss der Wechselrichter über das Kostal-eigene Softwaretool „PARAKO“ zurückgesetzt werden. Dieses Tool ist bei Kostal gegen Registrierung erhältlich.

132

Kstar

Kstar Multitracker

43 Kstar

43�1 Kstar Multitracker

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Kstar“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

3-polige Verkabelung

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 32

Einstellung am Display des Wechselrichter gemäß Herstellerhandbuch

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

133

Kstar

Kstar Multitracker

Vorgehen

6. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 A/Data +

► 3 GND

► 4 B/Data -

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 1 (A) T/R+

► Pin 5 GND

► Pin 2 (B) T/R-

7. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

8. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Dip-Schalter auf „ON“ stellen

9. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) ( Kein Crossover-Kabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren, Dip-Schalter auf „ON“ stellen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 32

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Damit PM-Parameter angenommen werden können, müssen folgende Einstellung am Wechselrichter getroffen werden:

SETUP -> REMOTE CNTRL -> ENABLE

134

Kstar

Kstar Singletracker

43�2 Kstar Singletracker

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Kstar SM“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

3-polige Verkabelung

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 254

Einstellung am Display des Wechselrichter gemäß Herstellerhandbuch

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

135

Kstar

Kstar Singletracker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 A/Data +

► 3 GND

► 4 B/Data -

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 1 (A) T/R+

► Pin 5 GND

► Pin 2 (B) T/R-

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Dip-Schalter auf „ON“ stellen

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) ( Kein Crossover-Kabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren, Dip-Schalter auf „ON“ stellen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 254

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

136

Mastervolt

Mastervolt (RS485)

44 Mastervolt

44�1 Mastervolt (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Stecker außen am Gehäuseboden

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Mastervolt-Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 2 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder

String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst. Auch werden manche Wechselrichter intern in 2 oder sogar 3 einzelne Wechselrichter unterteilt. Z.B. wird der

QS6400 als 2 Wechselrichter mit jeweils 2 Strings erkannt, ein XL15 als 3 eigenständige XL5000.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Es können max. 20 Wechselrichter an einem RS485-Bus angeschlossen werden.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Mastervolt-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

137

Mastervolt

Mastervolt (RS485)

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 4

► 4 ► 3

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Gehäuseboden

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

138

Mitsubishi

Mitsubishi mit RS485-Schnittstelle

45 Mitsubishi

45�1 Mitsubishi mit RS485-Schnittstelle

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: 2 RJ11-Buchsen innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes RJ11-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ11-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Frontplatte des Wechselrichters abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ11 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 3

► 4 ► 4

3. RJ11-Stecker in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

5. Frontplatte des Wechselrichters anschrauben, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Datenkabel mit RJ11-Stecker

Anschlussort: 2 RJ11-Buchsen links unten innen im Wechselrichter

139

Mitsubishi

Mitsubishi mit RS485-Schnittstelle

Vorgehen

1. Frontplatte des Wechselrichters abschrauben gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ11-Stecker in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verkabeln

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

6. Frontplatte des Wechselrichters anschrauben

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

140

Motech

Motech (RS485)

46 Motech

46�1 Motech (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Gehäuseboden

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 7

► 4 ► 8

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

141

Motech

Motech (RS485)

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

142

47 Oelmaier

47�1 Oelmaier

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste hinter Servicedeckel

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► A-Data +

► 4 ► B-Data -

3. Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste hinter Servicedeckel

2-polige Verkabelung

Oelmaier

Oelmaier

143

Oelmaier

Oelmaier

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme RS485

► 1 ► A-Data +

► 4 ► B-Data -

3. Klemmen A und B des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Solateursmenü des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

144

48 Omnik

48�1 Omnik

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein automatisch nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B/C-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration | Geräte | Konfiguration | Reihenfolge durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Die Adern der Kabelverbindung nach folgendem Schema anklemmen:

Omnik

Omnik

145

Omnik

Omnik

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 TX+

► 4 TX-

► 5 RX+

► 6 RX-

RJ45 Wechselrichter

Pin

► PIN 4 RX+

► PIN 5 RX-

► PIN 3 TX+

► PIN 6 TX-

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

3. Klemmleistenstecker in RS485/422 B/C-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse außen im Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

146

49 Omron

49�1 Omron

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Bridge 9 -> 10 ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Kabel nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™

RS485/422 B

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemmleiste TB401

► Pin 4 - Data +

► Pin 3 - GND

► Pin 5 - Data -

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden. Dazu ist eine

Brücke zwischen Pin 9 und Pin 10 beim Wechselrichter einzubauen.

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker

Omron

Omron

147

Omron

Omron

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Wechselrichter n

Klemmleiste TB401

► 6

► 7

► 8

Wechselrichter n+1

Klemmleiste TB401

► Pin 3 - GND

► Pin 4 - Data +

► Pin 5 - Data -

2. Klemmen 6,7 und 8 des Wechselrichters 1 mit den Klemmen 3,4 und 5 des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter terminieren:

Brücke zwischen Pin 9 und 10

5. Wechselrichter schließen

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Einstellungen am Wechselrichter

Folgende Werte müssen im Setup des Wechselrichters eingestellt werten:

COM_485 auf 19200bps

COM_Pari auf Even

COM_Stop auf 2bit

Kommunikationsprotokoll auf „Auto“ oder „Compoway/F“ stellen; nicht „Modbus“

Bitte gehen Sie hier nach den Vorgaben des Herstellers in Handbuch vor.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

148

50 Pairan

50�1 Pairan

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Jumper nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Rundbuchse am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden

Arbeitsschritte

Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Der Rundstecker ist beim Hersteller zu beziehen.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Ansicht Anschlussbuchse

Pairan

Pairan

Abbildung 15: Rundbuchse Pairan

Klemmleistenstecker Solar-Log™

RS485/422 B

► 1

► 4

Wechselrichter

Rund-Buchse

► Data +

► Data -

2. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

149

Pairan

Pairan

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Rundbuchse am Wechselrichter

Vorgehen

1. Selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Rundstecker und Klemmleistenstecker herstellen

2. Im 1.Rundstecker auch das Kabel zum nächsten Wechselrichter anschließen.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

150

51 Phoenixtec

51�1 Phoenixtec

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja nein nein nein RS422

Auswählbar unter Sunville

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Sunville-Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration | Geräte | Konfiguration | Reihenfolge durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte einbauen.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Phoenixtec

Phoenixtec

151

Phoenixtec

Phoenixtec

Hinweis

Wechselrichter nur über die

RS485/422 B

/C-Schnittstelle verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Wechselrichter schließen

152

Phonosolar

PhonoCube 7.2 (Batterie-Hybrid-System)

52 Phonosolar

52�1 PhonoCube 7�2 (Batterie-Hybrid-System)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja nein nein RS485

Auswählbar unter Phonosolar

Hinweis

Bei der Erkennung eines PhonoCubes werden immer 2 Geräte erkannt. Das 1. Gerät beinhaltet den Wechselrichter und die Batteriewerte. Das 2. Gerät einen Verbrauchszähler, der beim PhonoCube integriert ist.

Hinweis zum Solar-Log

200

Der Solar-Log

200

ist für einen Wechselrichter ausgelegt. Da bei der Erkennung eines PhonoCubes immer 2 Geräte erkannt werden, ist ein Anschluss an den Solar-Log 200 nicht möglich.

Übersicht

Schnittstelle integriert.

Anschlussort: Klemmleiste unter dem Abdeckblech auf der Rückseite.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

2-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• PhonoCube und Solar-Log™ stromlos schalten.

• PhonoCube an Solar-Log™ verkabeln.

• PhonoCubes untereinander verkabeln.

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 247.

Einstellung gemäß Herstellerhandbuch.

PhonoCube an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker.

153

Phonosolar

PhonoCube 7.2 (Batterie-Hybrid-System)

Vorgehen

1. Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum PhonoCube

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste PhonoCube

Klemme Pin

► 1 A/Data+

1 - Data+

► 4 B/Data-

2 - Data-

3. Abdeckung des PhonoCube anschrauben.

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

PhonoCubes untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste unter dem Abdeckblech auf der Rückseite.

Vorgehen

1. Abdeckung abschrauben gemäß Anleitung zum PhonoCube.

2. Selbstkonfektioniertes RS-485 Kabel mit Klemmleiste des PhonoCube 1 verbinden.

3. Anderes Kabelende mit Klemmleiste des PhonoCube 2 verbinden.

4. Weitere PhonoCubes untereinander auf die gleiche Art verbinden.

5. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 247.

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum PhonoCube.

154

53 Platinum (vormals Diehl Ako)

Platinum (vormals Diehl Ako)

Platinum mit RS485-Schnittstelle

53�1 Platinum mit RS485-Schnittstelle

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse auf der Unterseite des Wechselrichters

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

RJ45 Wechselrichter

PIN

► PIN 6 (A)

► PIN 3 (B)

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

155

Platinum (vormals Diehl Ako)

Platinum mit RS485-Schnittstelle

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen auf der Unterseite des Wechselrichters

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

156

Platinum (vormals Diehl Ako)

Platinum H

53�2 Platinum H

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsschnittstelle des Wechselrichter konfigurieren

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► B (Data +)

► 4 ► A (Data -)

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser, gemäß Wechselrichter Anleitung, terminiert werden.

3. Abdeckung des Wechselrichter wieder anbringen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RS485 Schnittstelle. Der Aufbau der Verbindungen wird im Handbuch des Wechselrichter-Herstellers erläutert.

157

Platinum (vormals Diehl Ako)

Platinum H

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Weitere Konfiguration

RS485 Schnittstelle über Bediendisplay des Wechselrichters aktivieren

Hinweis

Bitte beachten sie besonders die Hinweise des Herstellers im Installationshandbuch bezüglich Adressierungsarten, Aktivierung der Kommunikationsschnittstellen und Master-Slave

Betrieb.

158

54 Powercom

54�1 Powercom

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über DIP-Schalter auf der Schnittstellenkarte

Vor

dem Einbau der RS485-Schnittstellenkarte:

► Über die 8 DIP-Schalter der Schnittstellenkarte Kommunikationsadresse vergeben:

Beispiel – Kommunikationsadresse 1:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 2:

On

Off

DIP-Schalter

Powercom

Powercom

159

Powercom

Powercom

Beispiel – Kommunikationsadresse 3:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 4:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 5:

On

Off

DIP-Schalter

Weitere Informationen im Internet: http://de.wikipedia.org/wiki/Dualsystem

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

¬ vorkonfektioniertes Datenkabel „BKL2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

160

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 1

► 4

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Pin

► R+

► T+

► R-

► T-

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter auf nachgerüsteter RS485-Schnittstellenkarte

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, T+, R- und R+ des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Wechselrichter schließen

Powercom

Powercom

161

Power-One/Aurora

Power-One/Aurora

55 Power-One/Aurora

55�1 Power-One/Aurora

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Bei Indoor- und Outdoor-Modellen teilweise unterschiedliche Schnittstellen verbaut.

Anschlussort: RS485-Klemmleisten innen im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Power-One Kabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegenden Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter (Outdoor)

Klemme

► +T/R (PC)

► GND

► -T/R (PC)

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über geschirmte, 3-polige Datenkabel

Anschlussort: RS485-Klemmleisten innen im Wechselrichter

162

Power-One/Aurora

Power-One/Aurora

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen +T/R, -T/R und RTN des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verkabeln

4. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf “On” setzen

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung ab Solar-Log™, beginnend bei 2 (nicht 1!)

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

163

PrimeVOLT

PrimeVOLT

56 PrimeVOLT

56�1 PrimeVOLT

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme RS485

► 1 A/Data+ ► 1 T/R 1+

► 4 B/Data► 2 T/R 1-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

164

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485 Klemme RS485

► 1 T/R 1+ ► 1 T/R 2+

► 2 T/R 1► 2 T/R 2-

3. Klemmen A und B des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf “On” setzen

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Dip-Schalter des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

PrimeVOLT

PrimeVOLT

165

PVPowered

PVPowered - Zentralwechselrichter RS485

57 PVPowered

57�1 PVPowered - Zentralwechselrichter RS485

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Jumper ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Buchse Modbus Slave auf Schnittstellenkarte

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Adressierung der Wechselrichter

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte 3-polige Kabelverbindung und Klemmleistenstecker

Hinweis

Die Übertragungsrate für Modbus (RS485) ist im Auslieferungszustand auf 9600bps eingestellt. Bitte prüfen Sie diese Einstellungen.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter mitgelieferten Jumper „J4“ auf „J5“ setzen

5. Adressierung des Wechselrichters. Setzten Sie SW1 auf „0“ und SW2 auf „1“ um den Wechselrichter mit der Adresse „01“ zu parametriesieren

6. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

RJ45 Wechselrichter

Pin

2 - D+

1 - GND

3 - D-

166

PVPowered

PVPowered - Zentralwechselrichter RS485

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über:

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung und Klemmleistenstecker

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

RJ45 Wechselrichter

Pin

2 - D+

1 - GND

3 - D-

4. Klemmen GND, D+ und D- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

5. weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

6. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren:

Im Wechselrichter mitgelieferten Jumper „J4“ auf „J5“ setzen

7. Adressierung der einzelnen Wechselrichter nach Herstellerhandbuch: Wechselrichter 1 soll der direkt am Solar-Log™ angeschlossene Wechselrichter sein. Dazu SW1 auf „0“ setzen. SW2 soll je nach Stelle des Wechselrichters im Bus auf 1-9 eingestellt werden.

Wenn über 9 Wechselrichter mit einem Solar-Log™ verbunden werden sollen, lesen Sie sich in die Anleitung des Herstellers ein.

8. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

9. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

167

PVPowered

PVPowered - Stringwechselrichter

57�2 PVPowered - Stringwechselrichter

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja LAN

Übersicht

Schnittstelle integriert

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder Switch

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Vor Anschluss an Ethernet-Router oder -Switch und Vergabe der IP-Adresse

Wechselrichter und Solar-Log™ verbinden

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Vorgehen

1. An jedem Wechselrichter unterschiedliche Geräte-IDs einstellen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Solar-Log™ und Wechselrichter an Router oder Switch anschließen

168

58 Q3

58�1 Q3 (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Zwischen den COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über ein selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► 1 (RS485-A)

► 3 (GND)

► 2 (RS485-B)

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über selbstkonfektionierte Daisy-Chain-Kabel

Anschlussort: Anschlussbuchse „X2“ außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. Stecker in Buchse „X2“ des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in Buchse „X2“ des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Q3

Q3 (RS485)

169

Q3

Q3 (RS485)

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Voreinstellung im Wechselrichter: Kommunikationsadresse 1

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Hinweise

Im Menü Kommunikation/RS485-Adresse für ProLog wählen

Im Menü Kommunikation/Protokoll-Art COM 1 auf „9“ einstellen

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

170

59 REFUSOL

59�1 Refusol

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Abschlußstecker ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RS485-Buchse auf der Unterseite des Wechselrichters

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Hinweis zu älteren Solar-Log™/Refu-Installationen

Kompatibilität einstellen:

Hinweis

Um die Blind- und Wirkleistungsteuerung nutzen zu können müssen alle Wechselrichter auf:

Protokoll 1

57600 Baud

Parameter 1164 auf den Wert 2 eingestellt sein.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ R485-Buchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 2

► 4 ► 3

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

An den Buchsen „RS485 OUT“ mit REFUSOL-Rundstecker die Anschlüsse PIN1 nach PIN2 und PIN3 nach PIN4 brücken

3. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

REFUSOL

Refusol

171

REFUSOL

Refusol

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über

– 2-adriges geschirmtes Datenkabel und

– 4-polige Stecker „SACC-M12MS-4SC“ (2 Stück, dem Wechselrichter beiliegend)

Anschlussort: RS485-Buchsen an Unterseite des Wechselrichters

Die RS485-Buchsen „IN“ und „OUT“ sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten

Wechselrichter weitergeführt werden kann.

Vorgehen

1. Datenkabel mit Stecker „SACC-M12MS-4SC“ verdrahten gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Einen Stecker in Buchse „OUT“ (X14B) des Wechselrichters 1 stecken

3. Anderes Kabelende in Buchse „IN“ (X15B) des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Am letzten Wechselrichter terminieren:

An den Buchsen „RS485 OUT“ mit REFUSOL-Rundstecker die Anschlüsse PIN1 nach PIN2 und PIN3 nach PIN4 brücken

6. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend; höchstmögliche Adresse: 31

Am Bediendisplay des Wechselrichters folgende Parameter einstellen:

1. »F1« drücken,

Numerische Liste wählen, »ENTER« drücken

2. Parameter Nummer

2000

[Passwortschutz] einstellen,

2x »ENTER« drücken

3. Zahlenwert

72555

eingeben, »ENTER« drücken

4. Parameter Nummer

0406

einstellen, »ENTER« drücken

5. Unterparameter

0406,3

wählen, »ENTER« drücken

6. Zahlenwert für Kommunikationsadresse x

eingeben

[x = Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend; höchstmögliche Adresse: 31], »ENTER« drücken

Nach der Parametrierung am Display:

1. Über den eingebauten DC-Trennschalter Wechselrichter kurz aus- und einschalten, damit die Einstellungen aktiv werden

2. Datum und Uhrzeit am Wechselrichter einstellen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Ältere Solar-Log™/Refusol-Installationen: Kompatibilität einstellen

Bei früheren Solar-Log™/Refusol-Installationen musste der Wechselrichter mit zusätzlichen Parametern auf

Solar-Log™-Kompatibilität eingestellt werden. Dies ist nur noch dann erforderlich, wenn ein Wechselrichter wegen Defekt getauscht wurde oder die Anlage erweitert wird. In diesen Fällen müssen die neuen Wechselrichter ebenfalls wieder mit den erweiterten Parametern versehen werden.

Die erweiterten Parameter sind erst ab Firmware-Version 800.2.20 des Wechselrichters oder höher verfügbar. Die Firmware-Version ist einsehbar über das Menü des Wechselrichters:

► »F1« /

Numerische Liste

/ Parameter 1.1 bis 1.3

Aktuelle Firmware-Versionen und Hinweise zum Einspielvorgang werden unter www.refu-elektronik.de

angeboten.

Am Bediendisplay des Wechselrichters folgende Parameter einstellen:

1. »F1« drücken

2.

Numerische Liste

wählen, »ENTER« drücken

172

3. Parameter Nummer

0407

einstellen, »ENTER« drücken

4. Unterparameter 0407,3 wählen, »ENTER« drücken

5. Zahlenwert „2“ eingeben

[Kommunikationsart RS485: Solarlog], »ENTER« drücken

6. Parameter Nummer

0420

einstellen, »ENTER« drücken

7. Unterparameter

0420,3

wählen, »ENTER« drücken

8. Zahlenwert

9600

eingeben, »ENTER« drücken

9. Über den eingebauten DC-Trennschalter Wechselrichter kurz aus- und einschalten, damit die Einstellungen aktiv werden

Hinweis

In der Einstellung unter Punkt 5 bezieht sich der Zahlenwert „2“ auf das alte Solar-Log-Protokoll und der Zahlenwert „1“ auf das Native Protokoll für die Blind- und Wirkleistungssteuerung.

Unter Punkt 8 bezieht sich der Zahlenwert auf die Baudrate der Wechselrichter und liegt beim alten Solar-Log-Protokoll bei 9600 und beim Native Protokoll bei 57600.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Um die Blind- und Wirkleistungssteuerung nutzen zu können müssen alle Wechselrichter auf:

Protokoll 1

57600 Baud

Parameter 1164 auf den Wert 2 eingestellt sein.

REFUSOL

Refusol

173

REP

REP

60 REP

60�1 REP

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme RS485

► 1 A/Data+ ► 1 T/R 1+

► 4 B/Data► 2 T/R 1-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

174

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485 Klemme RS485

► 1 T/R 1+ ► 1 T/R 2+

► 2 T/R 1► 2 T/R 2-

3. Klemmen A und B des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf “On” setzen

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Dip-Schalter des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

REP

REP

175

Reverberi

Reverberi (EDI Serie)

61 Reverberi

61�1 Reverberi (EDI Serie)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter terminieren

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Verkabelung erfolgt über:

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang)

Vorgehen:

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleistenstecker Wechselrichter

Klemme

► 1

► 1

► 4

► 4

Pin

5

7

4

6

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden

Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

176

Reverberi

Reverberi (EDI Serie)

Vorgehen

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

Am letzten Wechselrichter terminieren

Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung ab Solar-Log™, beginnend bei 2 (nicht 1!). Letzte Adresse bei 247

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

177

Riello

Riello

62 Riello

62�1 Riello

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

¬Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

¬4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

¬Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

¬Multistringtechnik

Die Riello-Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

178

Hinweis

Wechselrichter nur über die

RS485/422 B

/C-Schnittstelle verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

Riello

Riello

179

SALICRU

SALICRU EQX

63 SALICRU

63�1 SALICRU EQX

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BKL1“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

180

SALICRU

SALICRU EQX

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B-Schnittstelle verbinden

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 1

► 4

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► T+

► R-

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

181

SALICRU

SALICRU EQXLV

63�2 SALICRU EQXLV

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Widerstand ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► 4 (A in)

► 4 ► 3 (B in)

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

120

Ω Abschlusswiderstand stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Klemme 2 (A out) des Wechselrichters 1 mit Klemme 4 (A in) des Wechselrichters 2 verbinden

2. Klemme 1 (B out) des Wechselrichters 1 mit Klemme 3 (B in) des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren: 120

Ω Abschlusswiderstand stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über PC-Software zur Wechselrichterkonfigurierung

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

182

64 Samil Power

64�1 Samil Power

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle integriert

2 RJ11-Buchsen innen im Wechselrichter

4-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle verbinden.

Arbeitsschritte

Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter am Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang)

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Wechselrichter SolarRiver* Wechselrichter SolarLake

RS485/422 B

► 1

► 4

► 5

► 6

RJ 11 Stecker

► 2 R+

► 1 R-

► 4 T+

► 3 T-

RJ45 Stecker

► 3 R+

► 6 R-

► 1 T+

► 2 T-

*Einige Modelle SolarRiver verwenden die gleichen Anschlüsse wir der SolarLake. In diesem Fall bitte laut

SolarLake verkabeln.

Samil Power

Samil Power

183

Samil Power

Samil Power

Hinweis!

Die oben genannte Verkabelung bezieht sich auf den RJ45 bzw. RJ11 Stecker.

3. RJ11-Stecker in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: RJ11-Buchsen

Hinweis!

Es können maximal 32 Wechselrichter pro RS422 Bus angeschlossen werden

Vorgehen

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

1. Selbstkonfektioniertes Kabel mit RJ11-Stecker in beliebige RJ11-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

2. Kabel in 2. RJ11 Buchse des 1. Wechselrichters und RJ11 Buchse des 2. Wechslerichters stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken

184

65 Santerno

65�1 Santerno

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: 9-polige Buchse außen am Gehäuseboden

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Santerno-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit 9-poligem Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► 1 (A-Line)

► 4 ► 2 (B-Line)

2. Stecker in Buchse A des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Buchse A des Santerno-Solar-Log™-Datenkabels mit dem Stecker des 1. Santerno-Wechselrichter-Datenkabels verbinden

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Santerno-Wechselrichter-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang)

Anschlussort: 9-polige Buchse außen am Gehäuseboden

Santerno

Santerno

185

Santerno

Santerno

Vorgehen

1. Stecker des Santerno-Wechselrichter-Datenkabels in Buchse B des Wechselrichters 1 stecken

2. Stecker des Santerno-Wechselrichter-Datenkabels in Buchse C des Wechselrichters 1 stecken

3. Stecker des anderen Kabelendes in Buchse C des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander über Buchse C verbinden

5. Am letzten Wechselrichter terminieren:

Buchse A des Santerno-Solar-Log™-Datenkabels mit dem Stecker des 1. Santerno-Datenkabels verbinden

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

186

Schneider Electric

Schneider Electric SunEzy

66 Schneider Electric

66�1 Schneider Electric SunEzy

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration | Geräte | Konfiguration | Reihenfolge durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BKL1“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

187

Schneider Electric

Schneider Electric SunEzy

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B-Schnittstelle verbinden

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485/422 B Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

188

Schneider Electric

Schneider Electric Xantrex GT30E

66�2 Schneider Electric Xantrex GT30E

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja ja Sub D9 Buchse

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Sub D 9-Buchse X51 innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss am Wechselrichter vergeben werden

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Verkabelung erfolgt über:

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang)

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker

Vorgehen:

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Wechselrichter

RS485 A Sub D9 Buchse X51

► 1 ► 8

► 4 ► 6

3. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Sub D 9-Buchse X51 innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Wechselrichter

RS485/422 B Sub D9 Buchse X51

► 1 ► 8

► 4 ► 6

2. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art (1:1) verbinden

3. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

189

Schneider Electric

Schneider Electric Conext TL15000E und Conext TL20000E

66�3 Schneider Electric Conext TL15000E und Conext TL20000E

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Wechselrichter

Pin

► 4

► 3

► 5

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: 2 RJ45-Buchsen

190

Schneider Electric

Schneider Electric Conext TL15000E und Conext TL20000E

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren

6. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

191

Schüco

IPE CN Serie

67 Schüco

192

67�1 IPE CN Serie

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Abschlußstecker ja ja ja RS485

Auswählbar unter RefuSol

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RS485-Buchse auf der Unterseite des Wechselrichters

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Hinweis

Um die Blind- und Wirkleistungsteuerung nutzen zu können müssen alle Wechselrichter auf:

Protokoll 1

57600 Baud

Parameter 1164 auf den Wert 2 eingestellt sein.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ R485-Buchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 2

► 4 ► 3

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

An den Buchsen „RS485 OUT“ mit REFUSOL-Rundstecker die Anschlüsse PIN1 nach PIN2 und PIN3 nach PIN4 brücken.

3. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über

– 2-adriges geschirmtes Datenkabel und

– 4-polige Stecker „SACC-M12MS-4SC“.

Anschlussort: RS485-Buchsen an Unterseite des Wechselrichters.

Die RS485-Buchsen „IN“ und „OUT“ sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten

Wechselrichter weitergeführt werden kann.

Vorgehen

1. Datenkabel mit Stecker „SACC-M12MS-4SC“ verdrahten gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

2. Einen Stecker in Buchse „OUT“ (X14B) des Wechselrichters 1 stecken.

3. Anderes Kabelende in Buchse „IN“ (X15B) des Wechselrichters 2 stecken.

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

5. Am letzten Wechselrichter terminieren:

An den Buchsen „RS485 OUT“ mit REFUSOL-Rundstecker die Anschlüsse PIN1 nach PIN2 und PIN3 nach PIN4 brücken.

6. Wechselrichter schließen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend; höchstmögliche Adresse: 31.

Kommunikationsadressvergabe gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

Schüco

IPE CN Serie

193

Schüco

IPE CT Serie

67�2 IPE CT Serie

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Auswählbar unter Bonfiglioli

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Schnittstelle am Wechselrichter zugänglich machen.

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 1 A (Data+)

► 6 GND

► 3 B (Data-)

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter S1 für Endwiderstand auf „On” setzen

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste am Wechselrichter

3-polige Verkabelung

194

Vorgehen

1. Schnittstelle am Wechselrichter zugänglich machen.

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 1 A (Data+)

► 6 GND

► 3 B (Data-)

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 2 A (Data+)

► 6 GND

► 4 B (Data-)

3. Klemmen des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter S1 für Endwiderstand auf “On” setzen

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend bis 30

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Schüco

IPE CT Serie

Hinweis

Es können max. 20 Wechselrichter an einem RS485-Bus angeschlossen werden.

195

Schüco

IPE SN Serie

67�3 IPE SN Serie

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja ja ja ja RS485

Auswählbar unter Sunways

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

750 V-Modelle: 4 RS485-Klemmen auf 10-poliger Klemmleiste

850 V-Modelle: 4-polige RS485-Klemmleiste

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Sunways-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► RS485+

► RS485-

4. Wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

750 V-Modelle: 4 RS485-Klemmen auf 10-poliger Klemmleiste

850 V-Modelle: 4-polige RS485-Klemmleiste

Die RS485-Anschlüsse der Klemmleiste sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten Wechselrichter weitergeführt werden kann.

196

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen RS485+ und RS485- aller Wechselrichter mit den beiden Adern des Datenkabels verbinden gemäß Anleitung zum Wechselrichter

3. Im letzten Wechselrichter, gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Schüco

IPE SN Serie

197

Schüco

Schüco SGI-Serie (RS485)

67�4 Schüco SGI-Serie (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Abschlußstecker ja ja ja RS485

Auswählbar unter Schüco

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse auf der Unterseite des Wechselrichters

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 4 ► 3 (A)

► 1 ► 6 (B)

2. Geräteabdeckung auf der Unterseite des Wechselrichters öffnen

3. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

IP20-Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken (nicht zwingend erforderlich bei Kabellängen bis

100 m)

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

6. Geräteabdeckung auf der Unterseite des Wechselrichters schließen

198

Schüco

Schüco SGI-Serie (RS485)

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen auf der Unterseite des Wechselrichters

Vorgehen

1. Geräteabdeckung auf der Unterseite des Wechselrichters öffnen

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Am letzten Wechselrichter terminieren

IP20-Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken (nicht zwingend erforderlich bei Kabellängen bis

100 m)

6. Geräteabdeckung auf der Unterseite des Wechselrichters schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

199

Shindengen

Shindengen

68 Shindengen

68�1 Shindengen

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 A/Data+

► 3 GND

► 4 B/Data-

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 30 A (+)

► 31 GND

► 13 B (-)

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

200

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 30 A (+)

► 31 GND

► 13 B (-)

Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485

► 30 A (+)

► 31 GND

► 13 B (-)

3. Klemmen des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 30

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Shindengen

Shindengen

201

SIEL

SIEL (1-phasig)

69 SIEL

69�1 SIEL (1-phasig)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über DIP-Schalter auf der Schnittstellenkarte

Vor

dem Einbau der RS485-Schnittstellenkarte:

► Über die 8 DIP-Schalter der Schnittstellenkarte Kommunikationsadresse vergeben:

Beispiel – Kommunikationsadresse 1:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 2:

On

Off

DIP-Schalter

202

SIEL

SIEL (1-phasig)

Beispiel – Kommunikationsadresse 3:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 4:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 5:

On

Off

DIP-Schalter

Weitere Informationen im Internet: http://de.wikipedia.org/wiki/Dualsystem

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

203

SIEL

SIEL (1-phasig)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 Data+

► 4 Data-

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter auf nachgerüsteter RS485-Schnittstellenkarte

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

2. Klemmen T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den Klemmen R+ und R- des Wechselrichters 2 verbinden.

Klemmleistenstecker Wechselrichter 1

Klemme

► T+

► T-

Klemmleiste Wechselrichter 2

Klemme

► R+

► R-

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

5. Wechselrichter schließen.

204

70 Siemens

70�1 Siemens

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Widerstand ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RS485-Buchse auf der Unterseite des Wechselrichters

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Für die Verbindungen zwischen dem Solar-Log™ und den Wechselrichtern fertigen Sie Kabel mit folgender

Pin-Belegung an.

Verbindung des Solar-Log™ mit dem ersten Wechselrichter

Solar-Log™ (4/6-poliger Klemmstecker)

Pin 1 (Weiß)

Pin 4 (Braun)

Erster Wechselrichter - RS485 IN

(4-poliger Rundstecker)

Pin 2

Pin 3

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden (siehe folgender

Punkt „Busabschluss“)

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Wechselrichter sind untereinander mit geschirmten Datenkabeln über die am SINVERT PVM befindlichen RS485-Anschlüsse zu verbinden.

Die nachfolgende Grafik zeigt das prinzipielle Anschlussschema.

Siemens

Siemens

Abbildung 12: Siemens – Wechselrichter untereinander verkabeln

205

Siemens

Siemens

Verwenden Sie für die Datenleitungen die im Lieferumfang des Wechselrichters enthaltenen Steckverbinder SACC-M12MS-4SC.

Stellen Sie die in der Grafik dargestellten Verbindungen her.

Schließen Sie die Busleitung am letzten Wechselrichter an der RS485 OUT-Buchse mit einem Abschlusswiderstand ab.

Wechselrichter - RS485 OUT

(4-poliger Rundstecker)

Pin 2

Pin 3

Wechselrichter - RS485 IN

(4-poliger Rundstecker)

Pin 2

Pin 3

Busabschluss

Am Anschluss RS485 OUT des letzten Wechselrichters muss der Bus mit 120

Ω abgeschlossen werden.

Verwenden Sie hierzu den internen 120

Ω-Widerstand und schließen Sie in einem 4-poligen Rundstecker folgende Pins mit zwei Drahtbrücken kurz:

Pin 1

Pin 3

Wechselrichter - RS485 OUT (4-poliger Rundstecker)

Pin 2

Pin 4

Stecken Sie diesen Stecker an die RS485 OUT-Buchse des letzten Wechselrichters.

Parametrierung

Die Parametrierung wird über das Display am Wechselrichter durchgeführt.

Vor den Kommunikationseinstellungen müssen Datum und Uhrzeit korrekt eingestellt und das Passwort „72555“ eingegeben werden.

Die Einstellung der Kommunikationsparameter erfolgt im Untermenü

„F1 -> Konfiguration -> Kommunikation -> RS485“.

Die Auswahl der einzelnen Menüpunkte erfolgt über die Pfeiltasten

↑↓ und wird mit „ENTER“ bestätigt.

Jedem SINVERT PVM muss eine fortlaufende Kommunikationsadresse vergeben werden. Es empfiehlt sich, die Adressen fortlaufend bei 1 beginnend festzulegen, also 1, 2, 3 bis maximal 31. Die

Adresse „0“ besitzt der Solar-Log™.

Die Baudrate sollte auf 57600 eingestellt werden. Nur bei Verwendung des Funkpakets muss die

Baudrate 9600 verwendet werden.

Vorgehensweise zur Parametrierung der Kommunikationsadresse

1. „USS-Adresse“ wählen und „ENTER“ drücken

2. Zahlenwert xx [Adresse] eingeben und „ENTER“ drücken

3. „Baudrate“ wählen und „ENTER“ drücken

4. „Zahlenwert [Baudrate]“ eingeben und „ENTER“ drücken

5. „Protokoll“ wählen und „ENTER“ drücken

6. Protokollart „1“ wählen und „ENTER“ drücken

206

Nach der Parametrierung am Display muss der Wechselrichter über den eingebauten DC-Trennschalter für eine Minute ausgeschaltet werden. Dadurch werden die Einstellungen übernommen und aktiv gesetzt. Die

Vorgehensweise zur Einstellung ist im Handbuch des Wechselrichters beschrieben. Ab Solar-Log™ Firmware-Version 2.0.3 (Nov.09) sind keine weiteren Einstellungen am Wechselrichter vorzunehmen. Die Inbetriebnahme kann direkt fortgesetzt werden.

Solar-Log™-Kompatibilität bei älteren PVM-Installationen

Bei älteren Solar-Log™/PVM-Installationen musste der Wechselrichter mit zusätzlichen Parametern auf

Solar-Log™-Kompatibilität eingestellt werden. Das ist nur noch erforderlich, wenn ein Wechselrichter wegen eines Defekts getauscht wurde oder die Anlage erweitert wird. Nur in diesen Fällen müssen die neuen

Wechselrichter wieder mit den erweiterten Parametern versehen werden.

Siemens

Siemens

207

SMA

Übersicht

71 SMA

71�1 Übersicht

Die RS485-Schnittstelle ist in SMA-Wechselrichtern nicht integriert.

Folgende RS485-Schnittstellen sind an SMA-Wechselrichtern alternativ nachrüstbar:

Spezial-RS485-PiggyBack (von Solare Datensysteme GmbH)

Original-SMA-RS485-PiggyBack (von SMA)

Beide PiggyBacks können in Wechselrichter „SunnyBoy“ (mit Ausnahme der Modelle 3000/4000/5000TL-

20 Next Generation) oder

„Sunny Mini Central“ von SMA eingebaut werden. Für die -20 und die Tripower Wechselrichter von SMA wird das SMA RS485 Data Modul benötigt.

Spezial-RS485-PiggyBack

Betrieb nur mit Solar-Log™-Geräten

PiggyBack-Mischbetrieb

Wechselrichter mit Spezial-RS485-PiggyBacks und Original-SMA-PiggyBacks bzw. Data-Moduls können gemischt betrieben werden.

Ein Schema für die Verkabelung im SMA-Mischbetrieb ist im Anhang dargestellt.

SMA Bluetooth-Betrieb

Die Solar-Log™ BT-Modelle sind zu den bluetoothfähigen SMA Wechselrichtern kompatibel. Bei den Modellen Solar-Log™ BT-Geräten ist ein Mischbetrieb (Bluetooth und RS485) möglich; es können bis zu 7 SMA

Wechselrichter angeschlossen werden.

Hinweis

Für Wechselrichtertausch bei SMA das entsprechende Kapitel im Installationshandbuch beachten.

208

SMA

SMA-Anschluss über Spezial-RS485-PiggyBack

71�2 SMA-Anschluss über Spezial-RS485-PiggyBack

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Jumper nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; Spezial-RS485-PiggyBack nachrüsten

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter, auf dem PiggyBack

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

4-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Spezial-RS485-PiggyBack in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Spezial-RS485-PiggyBack in Wechselrichter einbauen

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. PiggyBack mit der unteren Stiftleiste linksbündig auf die Steuerplatine des Wechselrichters einsetzen ( Abbildung 3, links )

Der Aufdruck „unten“ auf der Platine muss links unten zu sehen sein ( Abbildung 3, rechts ).

Abbildung 3: Steuerplatine vor und nach Einbau PiggyBack

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

- vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang)

oder

- selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

209

SMA

SMA-Anschluss über Spezial-RS485-PiggyBack

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 2

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► 2

► 3

► 5

► 7

3. Kabel im Wechselrichter durch den Isolationsschlauch ziehen, der dem PiggyBack beiliegt.

Das Kabel muss innen im Wechselrichter mit dem Isolierschlauch umhüllt sein.

4. Masseanschluss setzen: Klemme 5 des Wechselrichters mit dem beiliegenden Flach¬steckverteiler am Gehäuse des Wechselrichters verbinden

5. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden.

Den beiliegenden Jumper auf die unteren Pins der Steckerleiste stecken:

Abbildung 4: PiggyBack – Jumper stecken

6. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges, geschirmtes Datenkabel (z.B. ein 25 m Ringkabel, Solare Datensysteme-Bestellnr. 220014)

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Kabel im Wechselrichter durch den Isolationsschlauch ziehen, der dem PiggyBack beiliegt

Das Kabel muss im Inneren aller Wechselrichter mit dem Isolierschlauch umhüllt sein.

2. Alle 4 Kontakte (2,3,5,7) der Klemmleiste von Wechselrichter 1 mit Wechselrichter 2 verbinden

Hinweis

Ein Schema für die Verkabelung im SMA-Mischbetrieb ist im Anhang dargestellt.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren

Den beiliegenden Jumper auf die unteren Pins der Steckerleiste stecken:

Abbildung 5: Jumper SMA

5. Wechselrichter schließen

210

SMA

SMA-Anschluss über Original-SMA-RS485-PiggyBack und SMA RS485 Data Modul

71�3 SMA-Anschluss über Original-SMA-RS485-PiggyBack und SMA RS485

Data Modul

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Widerstand

Jumper nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; SMA-RS485-PiggyBack nachrüsten

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter, auf dem PiggyBack

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

3-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Original-SMA-RS485-PiggyBack in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Original-SMA-RS485-PiggyBack in Wechselrichter einbauen

Vorgehen

► Original-SMA-RS485-PiggyBack gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Kabel durch den Isolationsschlauch ziehen

Hinweis

Das Kabel muss innen im Wechselrichter mit dem Isolierschlauch umhüllt sein.

4. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► 2

► 5

► 7

211

SMA

SMA-Anschluss über Original-SMA-RS485-PiggyBack und SMA RS485 Data Modul

5. Masseanschluss setzen: Klemme 5 des Wechselrichters mit dem beiliegenden Flach¬steckverteiler am

Gehäuse des Wechselrichters verbinden

6. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden.

Den beiliegenden Jumper auf die unteren Pins der Steckerleiste stecken:

Abbildung 6: Jumper SMA

7. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

8. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 3-adriges, geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Wechselrichter gemäß Installationsanleitung zum Wechselrichter verkabeln

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden.

Den beiliegenden Jumper auf die unteren Pins der Steckerleiste stecken:

Abbildung 7: Jumper SMA

4. Wechselrichter schließen

Hinweis

Ein Schema für die Verkabelung im SMA-Mischbetrieb ist im Anhang dargestellt .

212

SMA

SMA Bluetooth-Betrieb

71�4 SMA Bluetooth-Betrieb

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Widerstand

Jumper nein ja ja RS485

Der Bluetooth-Betrieb ist nur möglich, wenn das optionale Bluetooth-Modul im Solar-Log™ eingebaut ist.

Der Bluetooth-Betrieb ist nur mit den Modellen Solar-Log™ BT möglich. Es werden alle SMA Bluetooth

Wechselrichter unterstützt, auch Bluetooth Piggy Back.

Übersicht

Alle SMA-Bluetooth-PiggyBacks unterstützt

Gleichzeitiger Betrieb mit SMA-SunnyBeam-Bluetooth ist nicht möglich.

Solar-Log™ BT-Geräte :

Maximal 7 SMA-Bluetooth-Wechselrichter auslesbar

Anschluss weiterer Wechselrichter-Hersteller möglich.

Bluetooth-Einstellung am Solar-Log™

Der Solar-Log™ unterstütz sowohl den Modus „Direktverbindung“ als auch die „Vernetzte Verbindung“.

Bei den Modellen der Reihe R2 steht nur „vernetzte Verbindung“ zur Verfügung.

Direktverbindung: Der Solar-Log™ stellt zu jedem einzelnen Wechselrichter eine Direktverbindung her. Dabei müssen alle Wechselrichter in der Reichweite des Solar-Log™ sein. Die NET-ID wird hierfür sowohl am Wechselrichter als auch am Solar-Log™ auf den Wert 1 gestellt.

Vernetzte Verbindung (Empfohlen): Hierbei baut der Solar-Log™ die Verbindung zu einem Wechselrichter auf, welcher die Signale weiterleitet. Hierdurch kann die Bluetooth Reichweite erhöht werden. Um diesen Modus zu verwenden, wählen Sie am Wechselrichter und am Solar-Log™ eine

NET-ID zwischen 2 und F. Die NET-ID muss am Solar-Log™ als auch am Wechselrichter übereinstimmen.

Bluetooth-Adressierung am Wechselrichter

Einstellung: Über Drehschalter im Wechselrichter

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Wechselrichter Handbuch.

Bluetooth-Erkennung

Bluetooth-Erkennung möglichst im Raum vornehmen, in dem der Wechselrichter montiert ist, um

Erkennungsfehler durch mangelnde Reichweite auszuschließen

Anschließend Bluetooth-Verbindung aus größerer Entfernung testen. Die Reichweite beträgt max.

50 m im Freifeld.

EasyInstallation funktioniert nur mit NET-ID 2 am Wechselrichter

Hinweis

Die Voreinstellung des Benutzernamens und Passworts im Wechselrichter dürfen niemals verändert werden.

213

SMA

SMA Bluetooth-Betrieb

Hinweis zum Einspeisemanagement

Die Funktionen des Einspeisemanagement stehen auch über die Bluetooth-Schnittstelle zur

Verfügung. Bitte beachten Sie, dass hierfür Einstellungen am Wechselrichter mittels Software des Wechselrichter Herstellers vorgenommen werden müssen. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch der Wechselrichter.

Hinweis zur Wechselrichter-Erkennung

Für eine erfolgreiche Wechselrichter-Erkennung ist es erforderlich das Benutzerpasswort des Wechselrichters im WEB-Menü des Solar-Log™, unter Konfiguration | Spezialfunktionen

| Einspeisemanagement | Anlagenpasswörter, einzutragen.

Wichtig:

Um den Punkt Anlagenpasswörter aufrufen zu können muss vorher SMA an der Schnittstelle ausgewählt worden sein.

214

SMA

SMA Meter Connection Box

71�5 SMA Meter Connection Box

An die SMA Meter Connection Box kann ein Energiezähler mit S0 Ausgang angeschlossen werden. Die

Meter Connection Box setzt dieses S0 Signal dann auf RS485 Bus um.

Der Anschluss der Meter Connection Box erfolgt wie ein SMA Wechselrichter über den RS485 Anschluss.

Im Zuge der Wechselrichtererkennung wird die Box wie ein Wechselrichter erkannt – SMA ist auszuwählen.

Die Konfiguration erfolgt im Bereich

Konfiguration | Geräte | Konfiguration

.

Vorgehen

Erkennung durchführen

Entsprechende Nummer auswählen

Generatorleistung eintragen

Impulsfaktor des S0 Zählers eingeben

Art des Stromzählers auswählen

Speichern

215

SMA

SMA Speedwire

71�6 SMA Speedwire

Hinweis

Die Marke „Speedwire“ ist ein in vielen Ländern eingetragenes Warenzeichen der SMA

Solar Technology AG.

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja Widerstand

Jumper nein ja ja -

Übersicht

Speedwire-Schnittstelle integriert oder nachrüstbar

IP-Adresse der Wechselrichter muss vergeben werden

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder Switch

Arbeitsschritte

• IP-Adresse am Wechselrichter statisch/fest vergeben.

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln (RJ45)

• Wechselrichter untereinander verkabeln (RJ45)

SMA-Speedwire Nachrüst-Modul in Wechselrichter einbauen

Vorgehen

► Speedwire-Modul gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel/Crossoverkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Netzwerkkabel durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen und mit der Speedwire-Schnittstelle verbinden

3. Abdeckung des Wechselrichter wieder anbringen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Netzwerkkabel in RJ45-Buchse (Ethernet) des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RJ45 Schnittstelle und ggf. über einen Router/Switch.

Verbindungsaufbau gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

IP-Adresse vergeben

Es muss eine statische/feste IP-Adresse am Wechselrichter vergeben werden. Diese steht standardmäßig auf automatische Vergabe. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch der Wechselrichter.

Bitte wählen Sie eine IP-Adresse aus dem gleichen Subnetz des Solar-Log™

Beispiel: Solar-Log™ hat 192.168.178.49

216

SMA

SMA Speedwire

Die Wechselrichter müssen in diesem Fall eine IP-Adresse aus dem Bereich 192.168.178.xxx haben

(xxx steht für eine Zahl zwischen 2 – 254)

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Erkennung Solar-Log

Für die Erkennung am Solar-Log

™ wählen Sie unter Punkt

Konfiguration | Geräte | Definition im Abschnitt Netzwerk den Wechselrichter-Hersteller „SMA“ aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl durch Speichern .

Erkennung Solar-Log 1200

Die Wechselrichter-Erkennung am Solar-Log 1200 kann alternativ auch über das Display gestartet werden. Wählen Sie für die Speedwire-Erkennung den Hersteller SMA über die Schnittstelle „Netzwerk“ aus und starten Sie die Erkennung.

Hinweis zum Einspeisemanagement

Die Funktionen des Einspeisemanagement stehen auch über die Speedwire-Schnittstelle zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass hierfür Einstellungen am Wechselrichter mittels

Software des Wechselrichter Herstellers vorgenommen werden müssen. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch der Wechselrichter.

Hinweis

Bitte beachten sie besonders die Hinweise des Herstellers im Installationshandbuch bezüglich der Konfiguration der IP-Adressierung.

Hinweis

Verkabeln im Bus.

Bei den integrierten Speedwire-Schnittstellen ist je Wechselrichter nur ein Netzwerkanschluss verfügbar.

Bei Verwendung von mehreren Wechselrichter oder der Nutzung des Internetanschlusses

über die Ethernet (RJ45) Schnittstelle des Solar-Log™ ist somit ein Router bzw. Switch notwendig.

Hinweis zur Wechselrichter-Erkennung

Für eine erfolgreiche Wechselrichter-Erkennung ist es erforderlich das Benutzerpasswort des Wechselrichters im WEB-Menü des Solar-Log™, unter Konfiguration | Spezialfunktionen

| Einspeisemanagement | Anlagenpasswörter, einzutragen.

Wichtig:

Um den Punkt Anlagenpasswörter aufrufen zu können muss vorher SMA an der Schnittstelle ausgewählt worden sein.

217

SOCOMEC

SOCOMEC Sunsys B20E

72 SOCOMEC

218

72�1 SOCOMEC Sunsys B20E

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Auswählbar über SOCOMEC

Übersicht

Schnittstelle integriert.

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter.

3-polige Verkabelung.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten.

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln.

• Kommunikationsadresse gemäß Anleitung zum Wechselrichter vergeben.

Adressbereich 1-255.

• Wechselrichter terminieren gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Verkabelung erfolgt über:

• selbstkonfektioniertes Datenkabel.

Vorgehen:

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen.

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleistenstecker Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 Data+

► 1 Data+

► 3 GND

► 4 Data-

3

5

2

4

► 4 Data-

6

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

5-adrige Verkabelung

Vorgehen

Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

Letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

Wechselrichter schließen.

Kommunikationsadresse gemäß Anleitung zum Wechselrichter vergeben.

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung beginnend bei 1.

Adressbereich 1-255.

SOCOMEC

SOCOMEC Sunsys B20E

219

SOCOMEC

SOCOMEC Sunsys B12/B30

72�2 SOCOMEC Sunsys B12/B30

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Auswählbar über SOCOMEC

Übersicht

Schnittstelle integriert.

Anschlussort: RJ45-Buchsen innen im Wechselrichter.

3-polige Verkabelung.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten.

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln.

• Wechselrichter untereinander gemäß Anleitung zum Wechselrichter verkabeln.

• Kommunikationsadresse gemäß Anleitung zum Wechselrichter vergeben.

Adressbereich 1-255

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichters öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 Data+

► 3 GND

► 4 Data-

RJ45 Wechselrichter

Pin

► 5

► 7

► 4

3. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Datenkabel mit RJ45-Stecker

Anschlussort: RJ45-Buchsen im Wechselrichter

220

Vorgehen

1. Öffnen des Wechselrichters gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

3. Anderes Kabelende in RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken.

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verkabeln.

5. Letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

6. Wechselrichter schließen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend.

Adressbereich 1-255.

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

SOCOMEC

SOCOMEC Sunsys B12/B30

221

SolarEdge

SolarEdge

73 SolarEdge

73�1 SolarEdge

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Schalter nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

3-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter adressieren und Protokoll einstellen

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Hinweis

SolarEdge-Gateway:

Es kann vorkommen, dass zwischen den SolarEdge Wechselrichtern und dem Solar-Log™ ein „SolarEdge-Gateway“ installiert ist. Dies kann zu Kommunikation-Problemen zwischen dem Solar-Log™ und den Wechselrichtern führen. Damit die Kommunikation mit dem

Solar-Log™ weiterhin korrekt funktioniert, muss der Funkpaket-Schalter auf der jeweiligen

Schnittstelle aktiviert werden.

=>Auf der Schnittstelle RS485-C wird der SoarEdge-Gateway nicht unterstützt.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

X4 Buchse RS485-1 Wechselrichter

Pin

A - Data+

G - GND

B - Data-

222

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser laut Herstellerhandbuch über Dip

Schalter SW7 terminiert werden.

5. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

X4 Buchse RS485-2 Wechselrichter n X4 Buchse RS485-1 Wechselrichter n+1

Pin

A - Data+

Pin

A - Data+

G - GND

B - Data-

G - GND

B - Data-

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter laut Herstellerhandbuch über Dip Schalter SW7 terminieren.

6. Abdeckung des Wechselrichters anschrauben

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend (maximal 247)

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Einstellungen am Wechselrichter

Vor der Wechselrichtererkennung sind folgende zwei Einstellungen am Bediendisplay der Wechselrichter zu prüfen und ggf. entsprechend einzustellen:

1. Unter dem Menüpunkt

Kommunikation // RS485-1 Conf // Device Type muss

Non-SE Logger

eingestellt werden.

2. Unter dem Menüpunkt

Kommunikation // RS485-1 Conf // Protocol

muss

SunSpec aktiviert sein.

SolarEdge

SolarEdge

223

SolarMax

SolarMax – S, C, MT, P, TS, TS-SV und HT-Serie

74 SolarMax

74�1 SolarMax – S, C, MT, P, TS, TS-SV und HT-Serie

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja nein ja ja ja RS485

Hinweis

Eine Leistungsreduzierung der Wechselrichter der SolarMax S-Serie funktioniert nur ab der

Firmware-Version - 1.5.12800.

Geräte ab der Seriennummer 186288, können durch einen Installateur mit einem Update der

Firmware versehen werden.

Geräte mit einer Seriennummer < 186288 können leider nicht geregelt werden.

Hinweis zum Solar-Log

200

Der Solar-Log

200

ist für einen Wechselrichter ausgelegt. Da der Solar-Log™ Wechselrichter der HT-Serie mit mehr als 3 MPP-Tracker in mehrere „virtuelle“ Geräte unterteilt, ist ein Anschluss an den Solar-Log

200

nicht möglich.

Hinweis zur HT-Serie:

Gerätemodelle, die mehr als 3 MPP-Tracker besitzen, werden vom Solar-Log™ in mehrere

„virtuelle“ Geräte unterteilt.

So werden bspw. für den Gerätetyp 32HT4 mit 4 MPP-Trackern zwei virtuelle Geräte erkannt.

» Grund hierfür ist die Begrenzung des Solar-Log™ auf maximal 3 MPP-Tracker pro Gerät.

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

Anschlussort HT-Serie: RJ45 Buchse, innen im Wechselrichter

6-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

224

SolarMax

SolarMax – S, C, MT, P, TS, TS-SV und HT-Serie

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Verkabelung der C-Serie

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme

► 1

► 2

► 2

► 3

► 3

Pin

► 7

► 1

► 2

► 3

► 4

5 - unbenutzt

► 4

6 - unbenutzt

► 8

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Verkabelung der S, MT, P, TS, TS-SV und HT-Serie

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme

► 1

► 4

Pin

► 7

► 8

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

225

SolarMax

SolarMax – S, C, MT, P, TS, TS-SV und HT-Serie

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

Anschlussort HT-Serie: RJ45 Buchse, innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis zur RS485-Verkabelung der SolarMax P-Serie:

Die P-Serie von SolarMax unterstützt kein „Daisy chain“ per RS485,. Deshalb funktioniert keine „Reihenverkabelung“ mehrerer Geräte.

Aus diesem Grund kann am Solar-Log pro RS485-Bus nur ein Wechselrichter der P-Serie angeschlossen werden.

» Um mehrere Wechselrichter zu verbinden, ist die Ethernet-Anbindung zwischen Wechselrichter und Solar-Log, eine Alternative zur RS485-Variante.

Hinweis

Die Werkseinstellung des Wechselrichters ist Kommunikationsadresse 255.

► Am Bediendisplay des Wechselrichters die Kommunikationsadresse manuell auf 1 setzen, auch wenn nur ein einziger Wechselrichter mit dem Solar-Log™ verbunden wird.

S-Serie:

► Beim Einstellen der Kommunikationsadresse am Wechselrichter-Display darf nur die RS485-

Schnittstelle aktiviert sein (ab Werk voreingestellt), nicht die ebenfalls im Wechselrichter eingebaute Ethernet-Schnittstelle.

Hinweis zum Einspeisemanagement

Um die Blindleistungsregelung durchführen zu können muss am Wechselrichter “Remote

Mode” mit Hilfe von MaxTalk 2 (SolarMax-eigene Software) auf dem Wechselrichter selbst konfiguriert sein. Folgen Sie dazu der Anleitung zum Wechselrichter.

226

SolarMax

SolarMax – Cx-Serie

74�2 SolarMax – Cx-Serie

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja nein ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

6-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 2

► 2

► 3

► 3

► 4

RJ45 Wechselrichter

Pin

► 7

► 1

► 2

► 3

► 4

5 - unbenutzt

6 - unbenutzt

► 8

227

SolarMax

SolarMax – Cx-Serie

3. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis zum Einspeisemanagement

Um die Blindleistungsregelung durchführen zu können muss am Wechselrichter “Remote

Mode” mit Hilfe von MaxTalk 2 (SolarMax-eigene Software) auf dem Wechselrichter selbst konfiguriert sein. Folgen Sie dazu der Anleitung zum Wechselrichter.

228

SolarMax

SolarMax – E-Serie

74�3 SolarMax – E-Serie

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja nein ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

6-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RS485-Datenkabel, RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme

► 1

► 2

► 2

► 3

► 3

Pin

► 7

► 1

► 2

► 3

► 4

5 - unbenutzt

► 4

6 - unbenutzt

► 8

229

SolarMax

SolarMax – E-Serie

3. Kabel vom Solar-Log™ zu Wechselrichter 1 durch die Kabeldurchführung an der Geräteunterseite führen

4. Im Wechselrichter RJ45-Stecker in Buchse „RS-485 out“ stecken

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker

Anschlussort: RJ45-Buchse innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Kabel von Wechselrichter 1 zu Wechselrichter 2 durch die Kabeldurchführung an der Geräteunterseite führen

3. RJ45-Stecker in Buchse „RS-485 in“ des Wechselrichters 1 stecken

4. Anderes Kabelende mit RJ45-Stecker in Buchse „RS-485 out“ des Wechselrichters 2 stecken

5. Weitere Wechselrichter jeweils über „RS-485 in“ und „RS-485 out“ verbinden

6. Es werden je Wechselrichter zwei Kabel durchgeführt.

7. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis zum Einspeisemanagement

Um die Blindleistungsregelung durchführen zu können muss am Wechselrichter “Remote

Mode” mit Hilfe von MaxTalk 2 (SolarMax-eigene Software) auf dem Wechselrichter selbst konfiguriert sein. Folgen Sie dazu der Anleitung zum Wechselrichter.

230

SolarMax

SolarMax über Ethernetschnittstelle

74�4 SolarMax über Ethernetschnittstelle

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein nein ja ja ja LAN

Übersicht

Schnittstelle integriert

IP-Adresse der Wechselrichter muss vergeben werden

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) und Ethernet-Router oder -Switch

Arbeitsschritte

• IP-Adresse am Wechselrichter statisch/fest vergeben.

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln (RJ45)

• Wechselrichter untereinander verkabeln (RJ45)

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

Netzwerkkabel (Patchkabel/Crossoverkabel) und

Ethernet-Router oder –Switch.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RJ45 Schnittstelle und ggf. über einen Router/Switch.

Verbindungsaufbau gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

IP-Adresse vergeben

Es muss eine statische/feste IP-Adresse am Display des Wechselrichters vergeben werden.

Bitte wählen Sie eine IP-Adresse aus dem gleichen Klasse C-Subnetz des Solar-Log™

Beispiel: Solar-Log™ hat 192.168.178.49

Die Wechselrichter müssen in diesem Fall eine IP-Adresse aus dem Bereich 192.168.178.xxx haben

(xxx steht für eine Zahl zwischen 1 – 254)

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweise zur Wechselrichter-Konfiguration

• Die Ethernetschnittstelle des Wechselrichters muss aktiviert sein�

• Nur der TCP-Port “12345” wird unterstützt�

Hinweis zum Einspeisemanagement

Um die Blindleistungsregelung durchführen zu können muss am Wechselrichter “Remote

Mode” mit Hilfe von MaxTalk 2 (SolarMax-eigene Software) auf dem Wechselrichter selbst konfiguriert sein. Folgen Sie dazu der Anleitung zum Wechselrichter.

231

SolaX Power

SolaX Power X1

75 SolaX Power

75�1 SolaX Power X1

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja automatisch nein nein RS422

Die folgenden Typen sind nach diesem Schema anzuschließen:

SL-TL1500, SL-TL2200, SL-TL2500, SL-TL2800, SL-TL3000, SL-TL3300T, SL-TL3600T, SL-TL4400T,

SL-TL5000T

Bei der Wechselrichtererkennung dieser Modelle ist SolaXPower X1 auszuwählen.

Übersicht

Schnittstelle integriert.

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

4-polige Verkabelung.

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten.

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln.

• Wechselrichter untereinander verkabeln.

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B oder RS485/422 C-Schnittstelle verbinden.

Wechselrichter am Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 8-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Anschlussort: RJ45 Buchse am Wechselrichter.

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

232

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen.

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 3 - TX+

► Pin 6 - TX-

► Pin 1 - RX+

► Pin 2 - RX-

SolaX Power

SolaX Power X1

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

3. Wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Klemmleistenstecker in RS485/422 B oder RS485/422 C Buchse des Solar-Log™ stecken.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über RJ45 Kabel (Patchkabel).

Anschlussort: RJ45-Buchsen.

Vorgehen

1. Selbstkonfektioniertes Kabel mit RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken. Am anderen Ende mit Klemmstecker am Solar-Log™ verbinden .

2. RJ45-Kabel in 2. RJ45 Buchse des 1. Wechselrichters und in belibige RJ45 Buchse des 2. Wechslerichters stecken.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

4. Klemmleistenstecker in RS485/422 B/C-Buchse des Solar-Log™ stecken.

5. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

233

SolaX Power

SolaX Power X3

75�2 SolaX Power X3

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Die folgenden Typen sind nach diesem Schema anzuschließen:

ZDNY-TL10000, ZDNY-TL12000, ZDNY-TL15000, ZDNY-TL17000

Bei der Wechselrichtererkennung dieser Modelle ist SolaXPower X3 auszuwählen.

Übersicht

Schnittstelle integriert.

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

2-polige Verkabelung.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten.

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln.

• Wechselrichter untereinander verkabeln.

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 247

Einstellung am Display des Wechselrichter gemäß Herstellerhandbuch

Wechselrichter am Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 8-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Anschlussort: RJ45 Buchse am Wechselrichter.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen.

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 4 - Data+

► Pin 5 - Data-

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

3. Wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

234

SolaX Power

SolaX Power X3

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über RJ45 Kabel.

Anschlussort: RJ45-Buchsen.

Vorgehen

1. Selbstkonfektioniertes Kabel mit RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken. Am anderen Ende mit Klemmstecker am Solar-Log™ verbinden .

2. RJ45-Kabel in 2. RJ45 Buchse des 1. Wechselrichters und in belibige RJ45 Buchse des 2. Wechslerichters stecken.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

5. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

Kommunikationsadresse vergeben

1. Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung mit 1 beginnend.

Adressbereich 1 - 247

2. Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters.

3. Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

235

Solectria

Solectria >9k

76 Solectria

76�1 Solectria >9k

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Die folgenden Typen sind nach diesem Schema anzuschließen:

PVI 10KW

PVI 13KW

PVI 15KW

PVI 100KW

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss kontrolliert werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadressen gegeben falls ändern

Jede Adresse darf nur ein Mal vergeben werden

Adressbereich 1-16

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 (Data+)

► 3 (Masse)

► 4 (Data-)

Klemmleiste im Wechselrichter

Pin

RS485 A

RS485 G

RS485 B

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser laut Herstellerangaben terminiert werden.

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

236

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verbindung über Twisted-Pair-Kabel, geschirmt

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter Klemmleiste im Wechselrichter

Pin

RS485 A

Pin

RS485 A

RS485 G RS485 G

RS485 B RS485 B

Weitere Wechselrichter untereinander nach Herstellerangaben verkabeln

Im letzten Wechselrichter nach laut Herstellerangaben terminieren

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Die RS485-Anschlüsse auf der Klemmleiste sind jeweils doppelt ausgeführt, so dass die Verkabelung zum nächsten Wechselrichter ebenfalls angeschlossen werden kann.

Vorgehen

1. Schließen Sie die Datenleitung an die freien Klemmen A, B und G des Wechselrichters 1.

2. Stecken Sie das andere Ende des Kabels in den Terminals A, B und G des Wechselrichters 2.

3. Schließen Sie die anderen Wechselrichter auf die gleiche Weise an.

4. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

Hinweise zur Wechselrichteradresse

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, beginnend mit 1.

Einstellungen: Am Display des Wechselrichters.

Vorgehensweise: Gehen Sie dazu nach der Herstellerdokumentation am Wechselrichter vor.

Hinweis

Wechselrichter auf Baudrate hin prüfen . Die Baud Rate muß auf 19200 mit einem Stop-Bit und ohne Parität (19200-8N1) eingestellt werden. Einstellung der Baudrate gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

Solectria

Solectria >9k

237

Solectria

Solectria <9k

76�2 Solectria <9k

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Gehäuseboden

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

RJ45 Wechselrichter

Pin

► 7 (TX A)

► 4 oder 5 (GND)

► 8 (RX B)

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren (über DIP Schalter im Gerät)

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen (RJ45 R und L) außen am Wechselrichter

238

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Vorsicht

Jeder Wechselrichter muss eine eindeutige ID-Nummer (Adresse) zwischen 1 und 16 verfügen.

Wenn Sie Wechselrichter mit der gleichen ID-Nummer haben, kontaktieren Sie bitte Solectria

Renewables für Unterstützung.

Eine Änderung der ID ist nur durch den Hersteller möglich.

Solectria

Solectria <9k

239

Solutronic

Solutronic SP25-55 (RS485)

77 Solutronic

240

77�1 Solutronic SP25-55 (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste außen am Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Alle Wechselrichter müssen mit Firmware-Version 1.2.39 oder höher ausgerüstet sein.

Die Wechselrichter müssen geerdet sein, ansonsten kann es zu Problemen bei der Wechselrichtererkennung kommen.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► Pin 1-RS485-A

► Pin 3-GND

► Pin 2-RS485-B

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden.

Eine detaillierte Anleitung zur Einstellung der Wechselrichter finden Sie auf der Solutronic Webseite.

3. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 3-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste außen am Wechselrichter

Vorgehen

Solutronic

Solutronic SP25-55 (RS485)

1. Stecker in X2-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in in X2-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter terminieren

Eine detaillierte Anleitung zur Einstellung der Wechselrichter finden Sie auf der Solutronic Webseite.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters (Ab Wechselrichter-Firmware 2.62 Parameter

89, bei älterer Firmware Parameter 230);

Zusätzlich COM-Schnittstelle auf „Protokoll 1 – „Solutronic Protokoll“ (Parameter 265) einstellen

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Um die Blind- und Wirkleistungsteuerung nutzen zu können müssen bei allen Wechselrichtern der Modus fixer cos Phi nach Herstellervorgaben eingestellt werden.

241

Solutronic

Solutronic SP100, SP120 (RS485)

77�2 Solutronic SP100, SP120 (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Rundstecker außen am Wechselrichter

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Alle Wechselrichter müssen mit Firmware-Version 1.2.39 oder höher ausgerüstet sein.

Die Wechselrichter müssen geerdet sein, ansonsten kann es zu Problemen bei der Wechselrichtererkennung kommen.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 3-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► 2 - Data +

► 3 - Masse

► 4 - Data -

2. Am Klemmleistenstecker Pin 1 und Pin 4 am Solar-Log TM über 120

Ω Abschlusswiderstand terminieren.

3. Terminierung am Wechselrichter laut Herstellerhandbuch durchführen

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung im Master-Slave-Datenverbund über

1:1 Kabel mit M12-Steckverbindern (als Solutronic–Zubehör beziehbar)

Buchsen X6 und X7 sind elektrisch miteinander verbunden.

Anschlussort: Rundstecker außen am Wechselrichter

242

Solutronic

Solutronic SP100, SP120 (RS485)

Vorgehen

1. Stecker in X6-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in in X7-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter laut Herstellerhandbuch terminieren

Kommunikationsadresse vergeben

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters im Menü Kommunikation; Parameter 89

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend.

Diese Einstellung im Menüpunkt SPP-Adresse vornehmen.

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Um die Blind- und Wirkleistungsteuerung nutzen zu können müssen bei allen Wechselrichtern der Modus fixer cos Phi nach Herstellervorgaben eingestellt werden.

243

Steca

Steca

78 Steca

78�1 Steca

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen auf der Schnittstellenkarte des Wechselrichters

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 1

► 4 ► 2

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Am Wechselrichter Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

244

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker;

Verbindungskabel zwischen den Wechselrichtern liegen den Wechselrichtern bei: diese verwenden.

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter terminieren:

Abschlussstecker an freie RJ45-Buchse stecken

Kommunikationsadresse vergeben

1. Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

2. Einstellung: Über Drehschalter auf der Schnittstellenkarte des Wechselrichters

3. Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Steca

Steca

245

Steca

Steca (größer 17k)

78�2 Steca (größer 17k)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RS485-Buchse auf der Unterseite des Wechselrichters

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Bei der Anfangskonfiguration ist der Wechselrichter Steca >=17k auszuwählen.

Hinweis

Um die Blind- und Wirkleistungsteuerung nutzen zu können müssen alle Wechselrichter auf:

Protokoll 1

57600 Baud

Parameter 1164 auf den Wert 2 eingestellt sein.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ R485-Buchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 2

► 4 ► 3

Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

An den Buchsen „RS485 OUT“ mit SACC-M12MS-4SC-Rundstecker die Anschlüsse PIN1 nach PIN2 und PIN3 nach PIN4 brücken

Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter ange¬schlossen werden soll

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

246

Steca

Steca (größer 17k)

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über

2-adriges geschirmtes Datenkabel und

4-polige Stecker „Phoenix Contact Typ M12MS SACC-4SC SH“ (2 Stück, dem Wechselrichter beiliegend)

Anschlussort: RS485-Buchsen an Unterseite des Wechselrichters

Die RS485-Buchsen „IN“ und „OUT“ sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten

Wechselrichter weitergeführt werden kann.

Vorgehen

Datenkabel mit Stecker „Phoenix Contact Typ M12MS SACC-4SC SH“ verdrahten gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Einen Stecker in Buchse „OUT“ (X14B) des Wechselrichters 1 stecken

Anderes Kabelende in Buchse „IN“ (X15B) des Wechselrichters 2 stecken

Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

Am letzten Wechselrichter terminieren:

An den Buchsen „RS485 OUT“ mit Stecker „Phoenix Contact Typ M12MS SACC-4SC SH“ die Anschlüsse PIN1 nach PIN2 und PIN3 nach PIN4 brücken

Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend; höchstmögliche Adresse: 31

Am Bediendisplay des Wechselrichters folgende Parameter einstellen:

»F1« drücken, Numerische Liste wählen, »ENTER« drücken

Parameter Nummer 2000 [Passwortschutz] einstellen,

2x »ENTER« drücken

Zahlenwert 72555 eingeben, »ENTER« drücken

Parameter Nummer 0406 einstellen, »ENTER« drücken

Unterparameter 0406,3 wählen, »ENTER« drücken

Zahlenwert für Kommunikationsadresse x eingeben

[ x = Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend; höchstmögliche Adresse: 31], »ENTER« drücken

Nach der Parametrierung am Display:

Über den eingebauten DC-Trennschalter Wechselrichter kurz aus- und einschalten, damit die Einstellungen aktiv werden

Datum und Uhrzeit am Wechselrichter einstellen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

247

Sungrow

Sungrow

79 Sungrow

79�1 Sungrow

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja 120

Ω Widerstand ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45 Buchsen oder COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Hinweis:

Der Kommunikationsanschluss des Wechselrichters wurde von Rundbuchse auf RJ45 geändert. Aktuell ist das Modell SG1,5KTL noch mit Rundbuchsen ausgestattet.

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

Rundbuchse Wechselrichter für SG1,5KTL

Pin

► 1(A)

► 2(B)

248

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

RJ45 Buchse Wechselrichter

Pin

► 3 (Data -B)

► 6 (Data +A)

2. Stecker in Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über selbstkonfektioniertes RS485-Kabel

RJ45 Buchsen und COM-Rundbuchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

Es ist eine Verkabelung über RJ45 und Rundbuchsen aufzubauen.

Erster Wechselrichter wie vorstehend anschließen.

Die Verbindung zum zweiten Wechselrichter wird über die RS485/WiFi Buchse gemäß Anleitung zum Wechselrichter aufgebaut.

Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Sungrow

Sungrow

249

Suntechnics

Suntechnics (nur Solar-Log 1000 und 2000)

80 Suntechnics

80�1 Suntechnics (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Hinweis

Suntechnics-Wechselrichter können nur am Solar-Log 1000 und 2000 angeschlossen werden, da nur dieser über eine CAN-Schnittstelle verfügt.

Die folgende Beschreibung bezieht sich auf trafolose Wechselrichter ab ca. Baujahr 2007.

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein CAN-Bus

Übersicht

Nur an Solar-Log 1000 und 2000 verwendbar (CAN-Schnittstelle!)

Schnittstelle integriert

Anschlussort: CAN-Buchse außen an der Unterseite des Wechselrichters

Nur vorkonfektionierte Kabelsätze verwenden!

Es müssen zwei unterschiedliche, spezielle Kabelsätze separat bestellt werden:

Vorkonfektionierter Kabelsatz zwischen Solar-Log 1000 und 2000 und erstem Wechselrichter inklusive Abschlussterminierung

Vorkonfektionierter Kabelsatz mit 5-poligem Phoenix Contact-Anschlussstecker für Anschluss der

Wechselrichter untereinander

Je nach Anzahl der Wechselrichter werden mehrere dieser Kabel benötigt.

Max. Kabellänge insgesamt: 200 m

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log 1000 und 2000 verkabeln

Die Verkabelung erfolgt ausschließlich über ein vorkonfektioniertes Datenkabel, speziell für den Anschluss an den Solar-Log 1000 und 2000 (Zubehör; nicht im Lieferumfang).

Vorgehen

1. CAN-Stecker in CAN IN-Buchse des Wechselrichters stecken

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Die beiden 5-poligen 120

Ω Abschlusswiderstände aus dem vorkonfektionierten Kabelsatz in CAN

OUT-Buchse stecken

3. Klemmleistenstecker in CAN-Buchse des Solar-Log 1000 und 2000 stecken

250

Suntechnics

Suntechnics (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Wechselrichter untereinander verkabeln (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Die Verkabelung erfolgt ausschließlich über ein vorkonfektioniertes Datenkabel, speziell für den Anschluss der Wechselrichter untereinander (Zubehör; nicht im Lieferumfang).

Anschlussort: CAN-Buchse außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. CAN-Stecker in beliebige CAN OUT-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige CAN IN-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter terminieren:

Die beiden 5-poligen 120

Ω Abschlusswiderstände aus dem vorkonfektionierten Kabelsatz in CAN OUT-

Buchse stecken

251

Suntigua

Suntigua

81 Suntigua

81�1 Suntigua

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme Klemme RS485

► 1 A/Data+ ► 1 T/R 1+

► 4 B/Data► 2 T/R 1-

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter DIP-Schalter für Endwiderstand auf „On” setzen

4. Wechselrichter schließen

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Anschlussort: Klemmleiste im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

252

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleiste im Wechselrichter Klemmleiste im Wechselrichter

Klemme RS485 Klemme RS485

► 1 T/R 1+ ► 1 T/R 2+

► 2 T/R 1► 2 T/R 2-

3. Klemmen A und B des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

4. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

5. Im letzten Wechselrichter terminieren:

DIP-Schalter für Endwiderstand auf “On” setzen

6. Wechselrichter schließen

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Dip-Schalter des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Suntigua

Suntigua

253

Sunville

Sunville

82 Sunville

82�1 Sunville

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Sunville-Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

254

Hinweis

Wechselrichter nur über die

RS485/422 B

/C-Schnittstelle verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

5. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Wechselrichter schließen

Sunville

Sunville

255

Sunways

Sunways - AT/NT/PT

83 Sunways

83�1 Sunways - AT/NT/PT

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

750 V-Modelle: 4 RS485-Klemmen auf 10-poliger Klemmleiste

850 V-Modelle: 4-polige RS485-Klemmleiste

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Sunways-Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► RS485+

► 4 ► RS485-

4. Wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

256

Sunways

Sunways - AT/NT/PT

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

750 V-Modelle: 4 RS485-Klemmen auf 10-poliger Klemmleiste

850 V-Modelle: 4-polige RS485-Klemmleiste

Die RS485-Anschlüsse der Klemmleiste sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten Wechselrichter weitergeführt werden kann.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen RS485+ und RS485- aller Wechselrichter mit den beiden Adern des Datenkabels verbinden gemäß Anleitung zum Wechselrichter

3. Im letzten Wechselrichter, gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren.

4. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

257

Sustainable Energy

Sustainable Energy

84 Sustainable Energy

84�1 Sustainable Energy

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Abschlußstecker ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► 4 (A in)

► 4 ► 3 (B in)

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

120

Ω Abschlusswiderstand stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Vorgehen

1. Klemme 2 (A out) des Wechselrichters 1 mit Klemme 4 (A in) des Wechselrichters 2 verbinden

2. Klemme 1 (B out) des Wechselrichters 1 mit Klemme 3 (B in) des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren: 120

Ω Abschlusswiderstand stecken

258

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über PC-Software zur Wechselrichterkonfigurierung

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Sustainable Energy

Sustainable Energy

259

TBEA

TBEA

85 TBEA

85�1 TBEA

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein 120

Ω Widerstand

Ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Rundbuchsen außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Adressbereich 1-247

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit Rundstecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Rundbuchse Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 1

► 4 ► 3

2. Rundstecker in Rundbuchse 1 des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Datenkabel mit Rundstecker

Anschlussort: Rundbuchsen außen am Wechselrichter

260

Vorgehen

1. Rundstecker in Rundbuchse 1 des Wechselrichters 1 stecken

2. Weitere Wechselrichter untereinander gemäß Anleitung zum Wechselrichter verbinden

3. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend.

Adressbereich 1-247.

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Es müssen immer beide Busenden termiert werden.

TBEA

TBEA

261

Trannergy

Trannergy

86 Trannergy

86�1 Trannergy

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS485

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Multistringtechnik

Die Trannergy-Wechselrichter sind je nach Modell mit 1 oder 3 MPP-Trackern ausgestattet. Jeder

String-Eingang wird separat überwacht und optimal an die angeschlossenen Module angepasst.

Der Solar-Log™ erkennt automatisch während der Wechselrichtererkennung, wie viele Wechselrichter und

Strings aktiv sind.

Hinweis!

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker

262

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B/C-Schnittstelle verbinden.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleistenstecker Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

¬ Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

¬ Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter (auf nachgerüsteter RS485-Schnittstelle)

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, R-, T+ und T- des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

Trannergy

Trannergy

263

Vaillant

Vaillant – auroPOWER VPI /1 und VPI (RS485)

87 Vaillant

87�1 Vaillant – auroPOWER VPI /1 und VPI (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Widerstand

Schalter ja ja ja RS485

Übersicht

VPI bis 2005: RS485-Schnittstelle über Hersteller nachrüstbar

VPI/1: Schnittstelle integriert – über Bediendisplay aktivieren!

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Modelle bis 2005: RS485-Schnittstelle nachrüsten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ Klemmleiste Wechselrichter

Klemme Klemme

► 1 ► B

► 4 ► A

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Im Wechselrichter freie Klemme A mit Klemme B über mitgelieferten 330

Ω Abschlusswiderstand verbinden

Geräte ohne Trafo: Ab Gerätegeneration VPI xx00 /2 wird der 330

Ω Widerstand über DIP-Schalter zugeschaltet. Im Auslieferungszustand ist der Abschlusswiderstand zugeschaltet.

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

264

Vaillant

Vaillant – auroPOWER VPI /1 und VPI (RS485)

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Die RS485-Anschlüsse der Klemmleiste sind jeweils doppelt ausgeführt, damit die Verkabelung zum nächsten Wechselrichter weitergeführt werden kann.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemme A des Wechselrichters 1 mit Klemme A des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren: Im Wechselrichter freie Klemme A mit Klemme B über mitgelieferten 330

Ω Abschlusswiderstand verbinden

Geräte ohne Trafo: Ab Gerätegeneration VPI xx00 /2 wird der 330

Ω Widerstand über DIP-Schalter zugeschaltet. Im Auslieferungszustand ist der Abschlusswiderstand zugeschaltet.

5. Wechselrichter schließen

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung:

Geräte ohne Trafo: über DIP-Schalter innen im Wechselrichter

Geräte mit Trafo: über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

265

Valenia

Valenia

88 Valenia

88�1 Valenia

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleise auf interner Schnittstellenkarte

3-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Adressierung der Wechselrichter

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte 3-polige Kabelverbindung und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss laut Herstellerhandbuch terminiert werden.

4. Adressierung des Wechselrichters am Wechselrichter

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll.

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 3

► 4

Klemmleiste Wechselrichter

Pin

P

0 V

N

Hinweis

Der 5V Ausgang der Wechselrichterklemmleiste darf nicht am Solar-Log™ angeschlossen werden

266

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über:

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung und Klemmleistenstecker

Anschlussort: Klemmleise auf interner Schnittstellenkarte

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen P, N und 0V des ersten Wechselrichters mit den entsprechenden Klemmen des nächsten

Wechselrichter verbinden

3. weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter nach Herstellervorgaben terminieren

5. Adressierung der einzelnen Wechselrichter nach Herstellerhandbuch:

6. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

7. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Valenia

Valenia

267

Vectron

Vectron

89 Vectron

89�1 Vectron

Die Wechselrichter der Bonfignoli Vectron GmbH wurden bis zur Firmwareversion 3.1.2 unter Verctron aufgelistet, ab Firmware 3.1.3 wurde die Bezeichnung in Bonfignoli geändert.

268

Vision

Vision Multitracker

90 Vision

90�1 Vision Multitracker

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Vision“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

3-polige Verkabelung

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 32

Einstellung am Display des Wechselrichter gemäß Herstellerhandbuch

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

269

Vision

Vision Multitracker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 A/Data +

► 3 GND

► 4 B/Data -

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 1 (A) T/R+

► Pin 5 GND

► Pin 2 (B) T/R-

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Dip-Schalter auf „ON“ stellen

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) ( Kein Crossover-Kabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren, Dip-Schalter auf „ON“ stellen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 32

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Damit PM-Parameter angenommen werden können, müssen folgende Einstellung am Wechselrichter getroffen werden:

SETUP -> REMOTE CNTRL -> ENABLE

270

Vision

Vision Singletracker

90�2 Vision Singletracker

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Dip-Schalter ja ja ja RS485

Bei der Wechselrichter-Erkennung „Vision SM“ auswählen

Übersicht

Schnittstelle integriert

3-polige Verkabelung

2 RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter.

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben.

Adressbereich 1 - 254

Einstellung am Display des Wechselrichter gemäß Herstellerhandbuch

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

271

Vision

Vision Singletracker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1 A/Data +

► 3 GND

► 4 B/Data -

RJ45-Buchse Wechselrichter

PIN

► Pin 1 (A) T/R+

► Pin 5 GND

► Pin 2 (B) T/R-

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Dip-Schalter auf „ON“ stellen

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel) ( Kein Crossover-Kabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter terminieren, Dip-Schalter auf „ON“ stellen.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, von 1 bis 254

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

272

Voltwerk

Voltwerk (nur Solar-Log 1000 und 2000)

91 Voltwerk

91�1 Voltwerk (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Hinweis

Voltwerk-Wechselrichter können nur am Solar-Log 1000 und 2000 angeschlossen werden, da nur dieser über eine CAN-Schnitt¬stelle verfügt.

Die folgende Beschreibung bezieht sich auf trafolose Wechselrichter ab ca. Baujahr 2007.

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein CAN-Bus

Übersicht

Nur an Solar-Log 1000 und 2000 verwendbar (CAN-Schnittstelle!)

Schnittstelle integriert

Anschlussort: CAN-Buchse außen an der Unterseite des Wechselrichters

Nur vorkonfektionierte Kabelsätze verwenden!

Es müssen zwei unterschiedliche, spezielle Kabelsätze separat bestellt werden:

Vorkonfektionierter Kabelsatz zwischen Solar-Log 1000 und 2000 und erstem Wechselrichter inklusive Abschlussterminierung

Vorkonfektionierter Kabelsatz mit 5-poligem Phoenix Contact-Anschlussstecker für Anschluss der

Wechselrichter untereinander

Je nach Anzahl der Wechselrichter werden mehrere dieser Kabel benötigt.

Max. Kabellänge insgesamt: 200 m

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log 1000 und 2000 verkabeln

Die Verkabelung erfolgt ausschließlich über ein vorkonfektioniertes Datenkabel, speziell für den Anschluss an den Solar-Log 1000 und 2000 (Zubehör; nicht im Lieferumfang).

Vorgehen

1. CAN-Stecker in CAN IN-Buchse des Wechselrichters stecken

2. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser terminiert werden:

Die beiden 5-poligen 120

Ω Abschlusswiderstände aus dem vorkonfektionierten Kabelsatz in CAN

OUT-Buchse stecken

3. Klemmleistenstecker in CAN-Buchse des Solar-Log 1000 und 2000 stecken

273

Voltwerk

Voltwerk (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Wechselrichter untereinander verkabeln (nur Solar-Log 1000 und 2000)

Die Verkabelung erfolgt ausschließlich über ein vorkonfektioniertes Datenkabel, speziell für den Anschluss der Wechselrichter untereinander (Zubehör; nicht im Lieferumfang).

Anschlussort: CAN-Buchse außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. CAN-Stecker in beliebige CAN OUT-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige CAN IN-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter terminieren:

Die beiden 5-poligen 120

Ω Abschlusswiderstände aus dem vorkonfektionierten Kabelsatz in CAN OUT-

Buchse stecken

274

92 WINAICO

92�1 WINAICO

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein Schalter ja ja ja RS485

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

4-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Kommunikationsadresse vergeben

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Einstellung: Über DIP-Schalter auf der Schnittstellenkarte

Vor

dem Einbau der RS485-Schnittstellenkarte:

► Über die 8 DIP-Schalter der Schnittstellenkarte Kommunikationsadresse vergeben:

Beispiel – Kommunikationsadresse 1:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 2:

On

Off

DIP-Schalter

WINAICO

WINAICO

275

WINAICO

WINAICO

Beispiel – Kommunikationsadresse 3:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 4:

On

Off

DIP-Schalter

Beispiel – Kommunikationsadresse 5:

On

Off

DIP-Schalter

Weitere Informationen im Internet: http://de.wikipedia.org/wiki/Dualsystem

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte in den Wechselrichter einbauen

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BKL2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 4-adriges Datenkabel und Klemmleistenstecker.

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

276

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

Klemmleiste Wechselrichter

Klemme

► R+

► R-

► T+

► T-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 4-adriges geschirmtes Datenkabel

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter auf nachgerüsteter RS485-Schnittstellenkarte

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Klemmen R+, T+, R- und R+ des Wechselrichters 1 mit den entsprechenden Klemmen des Wechselrichters 2 verbinden

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

5. Wechselrichter schließen

WINAICO

WINAICO

277

Würth

Würth SolarStar-Serie

93 Würth

93�1 Würth SolarStar-Serie

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle ja nein ja ja ja RS485

Auswählbar unter SolarMax

Unterstützte Modelle:

SolarStar a2000

SolarStar a3000

SolarStar a4200

SolarStar a6000

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter

6-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

278

Würth

Würth SolarStar-Serie

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme

► 1

► 4

Pin

► 7

► 8

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des ersten Wechselrichters stecken.

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken.

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über RS485-Datenkabel mit RJ45-Stecker.

Anschlussort: RJ45-Buchse, außen am Wechselrichter.

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in freie RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken.

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken.

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend.

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters.

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter.

279

Yaskawa

Yaskawa

94 Yaskawa

94�1 Yaskawa

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: Klemmleiste innen im Wechselrichter

Kommunikationsadresse muss vergeben werden.

3-polige Verkabelung

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter adressieren

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Wechselrichter öffnen gemäß Anleitung zum Wechselrichter

2. Frei liegende Adern durch die Kabelöffnung des Wechselrichters ziehen

3. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Hinweis

Bitte beachten sie die Anschlussbezeichnung (z.B. 2-6) bedeutet Klemmleiste Reihe 2 Anschluss 6.

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1-(Data+) A

► 3-GND

► 4-(Data-) B

RJ45 Wechselrichter

Pin

2-6 D+

1-8 GND

2-7 D-

4. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, muss dieser, gemäß Wechselrichter Anleitung, terminiert werden

5. Abdeckung des Wechselrichter wieder anbringen, wenn kein weiterer Wechselrichter angeschlossen werden soll

6. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

280

Wechselrichter untereinander verkabeln

Die Verkabelung der Wechselrichter untereinander erfolgt über die RS485 Schnittstelle. Der Aufbau der

Verbindungen wird im Handbuch des Wechselrichter-Herstellers erläutert.

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend (maximal 247)

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

Hinweis

Bitte beachten sie besonders die Hinweise des Herstellers im Installationshandbuch bezüglich Adressierung.

Yaskawa

Yaskawa

281

Zentral Solar Deutschland ZSD

Zentral Solar Deutschland ZSD (RS485)

95 Zentral Solar Deutschland ZSD

95�1 Zentral Solar Deutschland ZSD (RS485)

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Gehäuseboden

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ2“ (Zubehör; nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

Wechselrichter nur über die RS485/422-Schnittstelle(n) des Solar-Log™ verbinden.

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ45 Wechselrichter

Klemme Pin

► 1 ► 7

► 4 ► 8

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

282

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Am letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

Zentral Solar Deutschland ZSD

Zentral Solar Deutschland ZSD (RS485)

283

Zentral Solar Deutschland ZSD

Zentral Solar Deutschland ZSD - zentralpower

95�2 Zentral Solar Deutschland ZSD - zentralpower

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja ja ja RS485

Übersicht

Schnittstelle integriert

Anschlussort: RJ45 Buchse außen am Wechselrichter

2-polige Verkabelung

Kommunikationsadresse (1-247) muss vergeben werden.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

• Kommunikationsadresse vergeben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• selbstkonfektioniertes geschirmtes, 2-adriges Datenkabel mit RJ45 Stecker und Klemmleistenstecker

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™ RJ 45 Stecker

Klemme Pin

► 1 ► 4 (+)

► 4 ► 3 (-)

2. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters stecken

3. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über 2-poliges Kabel mit Rundsteckern

Anschlussort: Rundbuchsen außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Klemmleistenstecker in RS485-Buchse des Solar-Log™ stecken

Kommunikationsadresse vergeben

Empfehlung: Fortlaufende Nummerierung, mit 1 beginnend

Adressbereich: 1 bis 247

Einstellung: Über Bediendisplay des Wechselrichters

Vorgehen: Gemäß Anleitung zum Wechselrichter

284

96 Zeversolar

96�1 Zeversolar

Easy Installation Terminierung Adressierung Sensoren RS485 Zähler RS485 Schnittstelle nein ja nein nein nein RS422

Übersicht

Schnittstelle nicht integriert; RS485-Schnittstellenkarte nachrüsten

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

4-polige Verkabelung – nur am RS485/422 B-Anschluss des Solar-Log™

Kommunikationsadresse muss nicht vergeben werden.

Hinweis

Die Reihenfolge, in der die Wechselrichter nach der Erkennung im Solar-Log™ angezeigt werden ist zufällig. Es wird dringend empfohlen, direkt nach der Erkennung eine Neuordnung der Wechselrichter bei der Inbetriebnahme im Dialog Konfiguration/Basis/Wechselrichter durchzuführen.

Die Wechselrichter lassen sich über die angezeigte Seriennummer identifizieren.

Arbeitsschritte

• Wechselrichter und Solar-Log™ stromlos schalten

• RS485-Schnittstelle in Wechselrichter einbauen

• Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

• Wechselrichter untereinander verkabeln

RS485-Schnittstelle einbauen

Vorgehen

► RS485-Schnittstelle gemäß Installationsanleitung zur Schnittstellenkarte an der Unterseite des Wechselrichters einführen und verschrauben

Wechselrichter an Solar-Log™ verkabeln

Die Verkabelung erfolgt über

• vorkonfektioniertes Datenkabel „BRJ1“ (Zubehör nicht im Lieferumfang) oder

• selbstkonfektionierte Kabelverbindung mit RJ45-Stecker und Klemmleistenstecker

Vorsicht

Gefahr von Gerätedefekt!

Der Solar-Log™ verfügt ebenfalls über eine RJ45-Buchse, die keinesfalls mit der RJ45-

Buchse des Wechselrichters verbunden werden darf!

► ¬

Wechselrichter nur über die RS485/422 B-Schnittstelle des Solar-Log™ verbinden.

Zeversolar

Zeversolar

285

Zeversolar

Zeversolar

Hinweis

Wechselrichter nur über die RS485/422 B-Schnittstelle verbinden

Vorgehen

1. Bei Selbstkonfektionierung der Kabelverbindung die Adern nach folgendem Schema anklemmen:

Klemmleistenstecker Solar-Log™

Klemme

► 1

► 4

► 5

► 6

RJ45 Wechselrichter

Pin

► PIN 3

► PIN 6

► PIN 1

► PIN 2

2. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

3. Wenn nur ein Wechselrichter angeschlossen werden soll, diesen gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

4. Klemmleistenstecker in RS485/422 B-Buchse des Solar-Log™ stecken

Wechselrichter untereinander verkabeln

Verkabelung über Netzwerkkabel (Patchkabel)

Anschlussort: RJ45-Buchse außen am Wechselrichter

Vorgehen

1. RJ45-Stecker in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 1 stecken

2. Anderes Kabelende in beliebige RJ45-Buchse des Wechselrichters 2 stecken

3. Weitere Wechselrichter untereinander auf die gleiche Art verbinden

4. Im letzten Wechselrichter gemäß Anleitung zum Wechselrichter terminieren

286

97 Anhang

97�1 Mischverkabelung SMA

Anhang

Mischverkabelung SMA

Abbildung 16: Mischverkabelung SMA

287

Anhang

Kaco Powador-Wechselrichter im Verbund

97�2 Kaco Powador-Wechselrichter im Verbund

288

Abbildung 17: Kaco Powador-Wechselrichter im Verbund

Hinweise zu Powador 6400xi und 8000xi

Powador 6400Xi und 8000xi im Verbund:

► 1 Wechselrichter als „Master“ setzen, 2 als „Slaves“;

Beschriftung auf der Platine des Wechselrichters beachten!

► Datenkabel von Solar Log™ an Klemmleiste „LOGGER“ des Master-Wechselrichters klemmen

► Die Wechselrichter im Verbund zusätzlich untereinander über Klemmleiste „SYM“ anschließen

► Eventuell weitere Wechselrichter über die „Logger“-Klemmleiste weiterführen

► Am Bediendisplay des Wechselrichters:

Kommunikationsadressen fortlaufend einstellen

► Am Bediendisplay des Wechselrichters:

„SYM-Bus“ auf aktiv schalten

Powador 6400Xi und 8000xi Einzelbetrieb:

► Wechselrichter als „Slave“ setzen, unabhängig von Beschriftung auf der Platine

► Datenkabel von Solar Log™ an Klemmleiste „SYM-Bus klemmen

► Am Bediendisplay des Wechselrichters:

„SYM-Bus“ auf inaktiv schalten

► Am Bediendisplay des Wechselrichters:

Kommunikationsadressen fortlaufend einstellen

Abbildungsverzeichnis

Kaco Powador-Wechselrichter im Verbund

98 Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Pinbelegung RJ45 Stecker.............................................................................................................................................................14

Abbildung 2: Pinbelegung RJ11 Stecker...............................................................................................................................................................15

Abbildung 13: Klemmleiste Albatech APL..........................................................................................................................................................28

Abbildung 14: Pinbelegung RJ14 Buchse............................................................................................................................................................39

Abbildung 10: Rund-Buchse Fronius RL.............................................................................................................................................................95

Abb.: Gefran-RS485-Klemmleiste und Terminierung...................................................................................................................................97

Abb.: 2polige Klemme-TB3.......................................................................................................................................................................................98

Abbildung 15: Rundbuchse Pairan.......................................................................................................................................................................148

Abbildung 12: Siemens – Wechselrichter untereinander verkabeln......................................................................................................191

Abbildung 3: Steuerplatine vor und nach Einbau PiggyBack..................................................................................................................195

Abbildung 4: PiggyBack – Jumper stecken....................................................................................................................................................196

Abbildung 5: Jumper SMA.......................................................................................................................................................................................196

Abbildung 6: Jumper SMA.......................................................................................................................................................................................198

Abbildung 7: Jumper SMA.......................................................................................................................................................................................198

Abbildung 16: Mischverkabelung SMA..............................................................................................................................................................267

Abbildung 17: Kaco Powador-Wechselrichter im Verbund.....................................................................................................................268

289

Solare Datensysteme GmbH

Fuhrmannstraße 9

72351 Geislingen-Binsdorf

Germany

Fon: +49(0) 7428-9418-200

Fax: +49(0) 7428-9418-280 [email protected]

www.solar-log.com

www.solarlog-WEB.com

Hotline: +49(0) 7428-9418-660

Das Urheberrecht dieser Anleitung verbleibt beim

Hersteller. Kein Teil dieser Anleitung darf in irgendeiner

Form ohne die schriftliche Genehmigung der Solare

Datensysteme GmbH reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Änderungen vorbehalten.

Zuwiderhandlungen, die den o. g. Angaben widersprechen, verpflichten zu Schadensersatz.

Alle in dieser Anleitung genannten Marken sind das

Eigentum ihrer jeweiligen Hersteller und hiermit anerkannt. Die Marke „Speedwire“ ist ein in vielen Ländern eingetragenes Warenzeichen der SMA Solar Technology AG.

Werbung

Hauptfunktionen

  • Monitoring der Solarstromproduktion
  • Steuerung und Optimierung der Anlage
  • Datenanalyse und -auswertung
  • Fernzugriff und -steuerung
  • Benutzerfreundliche Bedienungsoberfläche
  • Einfache Integration in bestehende Systeme

Verwandte Handbücher

Häufige Antworten und Fragen

Wie kann ich den Solar-Log 1000 an meinen Wechselrichter anschließen?
Die Anleitung für die Verbindung des Solar-Log 1000 mit Ihrem Wechselrichter finden Sie im Handbuch. Es werden verschiedene Anschlussmöglichkeiten für verschiedene Wechselrichtertypen beschrieben.
Welche Daten werden vom Solar-Log 1000 erfasst?
Der Solar-Log 1000 erfasst zahlreiche Daten, z. B. die Stromerzeugung, den Energieverbrauch, die Spannung, den Strom, die Temperatur und die Leistung Ihrer Photovoltaik-Anlage.
Kann ich den Solar-Log 1000 auch über das Internet steuern?
Ja, der Solar-Log 1000 verfügt über eine Fernzugriffsfunktion, mit der Sie Ihre Anlage über das Internet steuern und überwachen können.
Herunterladen PDF

Werbung

Inhaltsverzeichnis