Installation
HYGIENISCHE HOCHTOURIGE
BARRIER-WASCHMASCHINEN MIT
SCHLEUDERVORGANG
18kg
24kg
ORIGINALHANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND
BEDIENUNG DER MASCHINE
549235 C
Ausgabedatum: 14.4.2014
Inhalt
Inhalt
SICHERHEITSANWEISUNGEN .................................................................................................................... 5 BEDIENUNG ................................................................................................................................................. 10 Symbole an der Maschine ......................................................................................................................... 10 Vor der Wäsche......................................................................................................................................... 12 Beladen der Waschmaschine mit Wäsche................................................................................................ 12 Zugabe von Waschmitteln ......................................................................................................................... 14 Programmwahl .......................................................................................................................................... 15 Übersicht der Waschprogramme .............................................................................................................. 15 INGANGSETZUNG DER MASCHINE .......................................................................................................... 15 Ende des Waschzyklus ............................................................................................................................. 16 Wie behebt man eine falsche Stellung der Trommelverdrehung .............................................................. 16 UNTERBRECHUNG DER STROMVERSORGUNG .................................................................................... 16 Wie öffnet man die Tür bei einem Defekt .................................................................................................. 16 VORGEHENSWEISE BEI DER BEHEBUNG VON STÖRUNGEN.............................................................. 17 TECHNISCHE DATEN ................................................................................................................................. 20 Maschinen 18-24 kg / 40-55 lb – Standardversion ................................................................................... 21 Maschinen 18-24 kg / 40-55 lb – Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die Maschine
mittendurch (auf Bestellung) ..................................................................................................................... 23 Maschinen 18-24 kg / 40-55 lb – Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die Maschine
mittendurch und mit Manipulationsgestell (auf Bestellung)....................................................................... 24 INSTALLATION ............................................................................................................................................ 26 Transport und Auspacken ......................................................................................................................... 26 Aufstellen in der hygienischen Trennwand ............................................................................................... 27 Platzierung in der hygienischen Trennwand mit Verkleidungen – auf Bestellung .................................... 28 Mechanische Installation ........................................................................................................................... 30 Standardversion und Version mit Metalluntergestell................................................................................. 30 Mechanische Installation – Version mit Wägesystem (auf Bestellung) .................................................... 31 Mechanische Installation – Version mit Wägesystem und Ablassung der Maschine mittendurch (auf
Bestellung) ................................................................................................................................................ 32 Mechanische Installation – Version mit Wägesystem und Ablassung der Maschine mittendurch und mit
Manipulationsgestell (auf Bestellung) ....................................................................................................... 33 Wasseranschluss ...................................................................................................................................... 34 Anschluss des recycelten Wassers........................................................................................................... 35 Aufbereitung des recycelten Wassers....................................................................................................... 36 Eigenschaften des Behälters für das Wasserrecycling ............................................................................. 36 Anwendung eines Schwimmers im Recyclingbehälter ............................................................................. 36 Abflussanschluss....................................................................................................................................... 37 Ablassen unter die Maschine (Standard) .................................................................................................. 37 Ablassen – Version mit Wägesystem und Ablassung unter die Maschine mittendurch (auf Bestellung) . 37 Ablassen nach der Seite (auf Bestellung) ................................................................................................. 38 Hauptabflusskanal - Rohrleitung ............................................................................................................... 40 Lüftungsanschluss..................................................................................................................................... 40 Dampfanschluss ........................................................................................................................................ 40 Anschluss des Flüssigwaschmitteldosierung ............................................................................................ 41 Elektrischer Anschluss der Flüssigwaschmitteldosierung......................................................................... 42 Signalisierung des Zyklusendes (auf Bestellung) ..................................................................................... 43 Stromanschluss ......................................................................................................................................... 44 Allgemeines ............................................................................................................................................... 44 Fehlstromschutzleiter - Residual current device (RCD) ............................................................................ 45 Sicherung der Zuleitung ............................................................................................................................ 45 Anschlusskabel ......................................................................................................................................... 45 Erdung der Maschine und Schutz - Potenzialausgleich............................................................................ 47 Mehrere Einphasen-Maschinen parallel.................................................................................................... 48 WARTUNG UND EINSTELLUNG ................................................................................................................ 49 Tägliche Kontrolle und Wartung ................................................................................................................ 49 Kontrolle und Wartung alle drei Monate .................................................................................................... 49 Kontrolle und Wartung alle sechs Monate ................................................................................................ 50 Einstellung des Sicherheitsschalters......................................................................................................... 50 Austausch und Spannung des Riemens ................................................................................................... 51 Schmierung ............................................................................................................................................... 51 549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
3
Inhalt
Wasserfilter ............................................................................................................................................... 52 Anziehdrehmomente ................................................................................................................................. 53 Austausch der Sicherungen an der Waschmaschine ............................................................................... 53 PROBLEME UND STÖRUNGEN ................................................................................................................. 54 Not-Entsicherung des Türschlosses ......................................................................................................... 54 Behebung der falschen Stellung der Trommelverdrehung ....................................................................... 54 Am Display angezeigte Fehlermeldungen ................................................................................................ 54 Liste empfohlener Ersatzteile .................................................................................................................... 54 STILLLEGUNG DER MASCHINE ................................................................................................................ 55 Abschaltung der Maschine ........................................................................................................................ 55 Entsorgung der Maschine ......................................................................................................................... 55 4
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Sicherheitsanweisungen
Sicherheitsanweisungen
WARNHINWEIS – BEWAHREN SIE DIESE INSTRUKTIONEN FÜR EINE SPÄTERE
ANWENDUNG AUF.
Die Nichteinhaltung der Anweisungen kann zu einem falschen Gebrauch der Maschine
führen, kann einen Brand, Verletzung oder den Tod und/oder einen Schaden an der
Wäschereianlage und/oder an der Maschine verursachen.
WARNHINWEIS – Lesen Sie sich vor dem Gebrauch der Maschine aufmerksam die WICHTIGEN
SICHERHEITSINSTRUKTIPONEN durch. Ein falscher Gebrauch der Maschine kann einen
Brand, einen Unfall durch elektrischen Strom bzw. ernsthafte Verletzungen von Personen
bzw. den Tod, ebenso eine ernsthafte Beschädigung der Maschine verursachen.
 Diese Version des Handbuchs ist die Übersetzung der englischen Originalversion. Ohne die
Originalversion sind diese Instruktionen nicht komplett.
 Lesen Sie sich vor der Installation, dem Betrieb und der Wartung der Maschine gründlich die komplette Instruktion,
d.h., dieses „Handbuch zur Installation, Wartung und Bedienung der Maschine“, das „Programmierhandbuch“
sowie den „Ersatzteile-Katalog“ durch. Das Programmierhandbuch und der Ersatzteilekatalog werden nicht
standardgemäß zu der Maschine geliefert. Fordern Sie das Programmierhandbuch und den
Ersatzteilekatalog beim Lieferanten / Hersteller an.
 Gehen Sie nach den in den Handbüchern angeführten Instruktionen vor und belassen sie zur späteren
Anwendung an einer geeigneten Stelle bei der Maschine.
 Die in den Handbüchern enthaltenen Sicherheitsinstruktionen für das Personal, das die Maschine bedient,
müssen ausgedruckt und sichtbar in der Wäscherei in Maschinennähe aufgehängt werden.
 Die Waschmaschine mit Schleuder ist nur zum Waschen von Geweben bestimmt, jedwede andere
Gegenstände können die Maschine beschädigen bzw. eine Verletzung verursachen.
 Halten Sie, falls die Maschine für andere Technologien angewendet wird, die Instruktionen und Warnhinweise ein,
um eine Verletzung von Personen zu verhüten.
 Der Hersteller trägt keine Verantwortung für die Beschädigung von Geweben, die durch einen
ungeeigneten Waschvorgang verursacht werden.
 Halten Sie immer die vom Hersteller festgelegten und auf Geweben, Wasch- bzw. Reinigungsmitteln
angeführten Instruktionen und/oder Warnhinweise ein.
 Die Maschine muss im Einklang mit den Instruktionen eingestellt werden. Der Ablass, Einlass, elektrische
Anschlüsse, die Ventilation, die Erdung sowie sonstige Anschlüsse müssen gemäß Installationshandbuch,
im Einklang mit den örtlichen Normen vorgenommen werden und der Anschluss muss von qualifizierten
Personen mit entsprechender, gültiger Berechtigung ausgeführt werden.
 Beim Anschluss an das örtliche Stromnetz (TT / TN / IT, ...) müssen die gültigen Vorschriften eingehalten
werden. Die Anlage in Standardausführung muss nicht immer an das Stromnetz IT anschließbar sein.
Kontaktieren Sie Ihren Lieferanten.
 Alle Maschinentypen werden gemäß Europäischer Richtlinie über elektromagnetische Kompatibilität (EMC)
hergestellt. Sie können nur in Räumen verwendet werden, die der Klasse der elektromagnetischen
Kompatibilität der Maschine entsprechen (alle Maschinen entsprechen der Mindestklasse A – industrielles
Milieu). Aufgrund der Sicherheit ist erforderlich minimale Sicherheitsabstände zu empfindlichen, elektrischen
und elektronischen Einrichtungen einzuhalten.
 Ändern Sie nicht die Einstellung der Parameter des Frequenzwandlers. Es könnte zu einer ernsthaften
Verletzung, einem Brand, einer Beschädigung der Maschine usw. kommen.
 Üben Sie während des Transports und der Lagerung nie übermäßige Kraft auf die Verpackung aus, da die aus
der Umgrenzungslinie herausragenden Komponenten der Maschine beschädigt werden könnten.
 Verwenden Sie ausschließlich Kupferleiter. Die Maschine muss an eine Zuleitung angeschlossen werden,
an der keine Beleuchtung bzw. Steckdosen angeschlossen sind.
 Jedwede Änderung an der Installation, die nicht im Installationshandbuch beschrieben wird, muss vom
Lieferanten bzw. Hersteller genehmigt werden. Im entgegengesetzten Fall lehnt der Lieferant sowie auch
der Hersteller eine Verantwortung für eine eventuelle Verletzung des Bedienungspersonals bzw. einen
Schaden am Eigentum ab. Eingriffe und Änderungen an der Konstruktion der Maschine sind unzulässig
und der Hersteller lehnt in solchen Fällen sämtliche Verantwortung ab.
 Die Waschmaschine mit Schleuder muss auf einer ebenen Oberfläche installiert werden. Ist dem nicht so, kann
es während des Schleuderns zu Vibrationen kommen und trotzdem die Maschine mit einem Vibrationsschalter
ausgestattet ist, kann es zu einer ernsthaften Beschädigung der Maschine und anschließender Verletzung des
Bedienungspersonals kommen.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
5
Sicherheitsanweisungen
 Setzen Sie nie die Maschine in Gang, sofern nicht alle Transportstreben entfernt worden sind. Die Waschmaschine sollte
vor dem Gebrauch immer getestet werden.
 Es kann möglich sein, dass in der neuen Waschmaschine Reste von Unreinheiten aus dem
Produktionsprozess zurückbleiben. Diese Reste von Unreinheiten können Ihre Wäsche verschmutzen.
Nehmen Sie aus diesem Grund, bevor Sie Ihre übliche Wäsche zu waschen beginnen, zumindest eine
Heißwäsche vor und benutzen dazu Lumpen oder alte Wäsche.
 Halten Sie die Maschine sowie die Umgebung der Maschine sauber, ohne Vorhandensein von brennbaren
Stoffen.
 Die Verwendung von Hypochloriden (Hydrochlorite) verursacht Korrosion, die unter bestimmten Umständen
Störungen der Bauteile verursachen kann.
 Eine Garantieleistung auf die Maschine kann im Fall der Bildung von Korrosion durch die Einwirkung von
Chlor und dessen Verbindungen nicht anerkannt werden.
 Die Maschine darf nicht in einer Umgebung benutzt werden, die eine explosive Atmosphäre innerhalb der
Maschine erzeugen kann.
 Setzen Sie die Maschine nicht Witterungseinflüssen, extrem niedrigen oder hohen Temperaturen sowie
Feuchtigkeit aus.
 Lagern Sie in Maschinennähe keine brennbaren Stoffe. Grenzen Sie gefährliche Bereiche in der
Wäscherei ab und verhindern den Zugang zu ihnen, sofern sich die Maschine in Betrieb befindet.
 Waschen Sie keine Wäsche, die vorher mit Benzin, Reinigungsmitteln zur Trockenreinigung bzw. mit anderen
brennbaren bzw. explosiven Stoffen gereinigt, gewaschen, eingeweicht bzw. befleckt worden ist, da sie Dämpfe
ausscheiden, die eine Entflammung bzw. Explosion verursachen könnten. Derartige Gewebe müssen zuerst mit der
Hand gewaschen und getrocknet werden.
 Geben Sie der Waschlauge kein Benzin, keine Reinigungsmittel zur Trockenreinigung oder andere
brennbare bzw. explosive Stoffe zu. Diese Stoffe scheiden Dämpfe aus, die eine Entflammung bzw.
Explosion verursachen könnten.
 Unter bestimmten Bedingungen kann im Heißwassersystem, das zwei und mehrere Wochen nicht benutzt worden
ist, Wasserstoffgas entstehen. Wasserstoffgas ist explosiv. Öffnen Sie, sollte das Heißwassersystem während dieser
langen Zeit nicht benutzt worden sein, alle Heißwasserhähne und lassen ein paar Minuten lang Wasser ablaufen.
Dadurch beseitigt man das angesammelte Gas. Da dieses Gas entflammbar ist, rauchen Sie während dieser
Tätigkeit nicht und benutzen kein offenes Feuer.
 TEPERATUR DER TROMMEL IN DER WASCHMASCHINE: Zur Messung der Temperatur der Waschlauge in der
Waschtrommel benutzt der elektronische Programmierer einen Temperaturfühler. Es existieren mehrere Faktoren,
die die Messung der Temperatur beeinflussen. Aus diesem Grund dient die Messung der Waschlauge nur zur
Orientierung.
 Verfolgen Sie immer und halten sorgfältig die Instruktionen der Hersteller von Wasch- und Reinigungsmitteln, Mitteln
zur Trockenreinigung sowie Desinfektionsmitteln ein. Sie verhüten somit eine eventuelle Verletzung. Lagern Sie
diese Mittel außerhalb der Reichweite von Kindern, am besten in einem abschließbaren Raum.
 Manipulieren Sie nicht zwecklos mit den Bedienungselementen der Waschmaschine und umgehen nicht die
Sicherheitsinstruktionen und Warnhinweise.
 Schalten Sie im Fall einer Gefahr den Hauptschalter bzw. eine andere Notabschaltungseinrichtung aus.
 Legen Sie auf dem Deckel des Füllbehälters beim Füllen des Füllbehälters oder wenn sich die Maschine in Betrieb
befindet keinen Gegenstand ab.
 Öffnen Sie nach der Ingangsetzung der Maschine nicht den Deckel des Füllbehälters. Das Herausfließen bzw.
Herausspritzen einer gefährlichen Flüssigkeit kann ernsthafte Verbrühungen und Verbrennungen verursachen.
 Betreiben Sie die Maschine nicht bei Störungen, fehlenden Teilen oder bei entfernten Verkleidungen. Die Maschine
darf nicht in Gang gesetzt werden, sofern die Verkleidungen nicht richtig an ihren Stellen befestigt sind.
 Die Maschine darf nicht gelagert, installiert oder Witterungseinflüssen, extrem niedrigen bzw. hohen Temperaturen
sowie Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Waschen Sie die Maschine nicht mit fließendem bzw. spritzendem Wasser
ab. Lassen Sie es NIE zu, dass die Maschine nass ist. . Bei Maschinenbetauung durch plötzliche
Temperaturänderung darf das Wasser nicht an den Maschinenwänden und -abdeckungen herunterfliessen sowie
den Fussboden unter und um die Maschine bedecken. Die Maschine niemals über einem offenen Abwasserkanal
aufstellen. Der Abwasserkanal muss so abgedeckt werden, damit der Dampf, aus dem Abwasser entweichend, auf
keine Art und Weise in die Maschine eindringen kann.
 Kontrollieren Sie regelmäßig den Mechanismus des Türschlosses. Umgehen Sie NIE die Funktionsfähigkeit des
Türschlosses.
 Schalten Sie vor der Durchführung der Wartung bzw. Reinigung am Ende jedes Betriebstags den Stromanschluss
ab und schließen die Wasser- und Dampfhauptleitung.
 Aus der Ventilation können heiße Dämpfe oder heiße Luft entweichen. Decken Sie nicht die Belüftungsöffnung der
Maschine ab und kontrollieren sie regelmäßig. Sie dient als Luftöffnung sowie als Dampfabzug, was die Erzeugung
von Überdruck innerhalb der Waschmaschine verhindert.
6
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Sicherheitsanweisungen
 Reparieren Sie nicht und ersetzen Sie nicht irgendein Teil der Maschine bzw. versuchen Sie nicht irgendeinen
Service, solange nicht so spezifisch in den Instruktionen zur Wartung bzw. in den Serviceinstruktionen unter der
Voraussetzung empfohlen wird, dass Sie diese Instruktionen verstehen und in der Lage sind, das zu meistern. Nur
ein qualifizierter Kundendienstmitarbeiter kann Kundendienste ausführen.
 Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen sind nur für einen qualifizierten Kundendienstmitarbeiter
bestimmt, der mit den gültigen Methoden und Sicherheitsverfahren während der Reparatur der Maschine vertraut
gemacht worden ist. Alle Tests und Reparaturen sollte ein qualifizierter Kundendienstmitarbeiter ausführen, der mit
ordentlichem Werkzeug und einem Messgerät ausgerüstet ist. Sämtliche Auswechslungen von Teilen sollte ein
qualifizierter Kundendienstmitarbeiter ausführen, der nur vom Hersteller zugelassene Teile verwendet.
 Sollte einen Service bzw. eine Reparatur ein unqualifizierter Kundendienstmitarbeiter ausführen bzw. sofern andere
Teile als vom Hersteller zugelassene Teile verwendet werden, kann es zu einer falschen Montage bzw. Einstellung
kommen. Eine falsche Montage bzw. Einstellung kann gefährliche Situationen verursachen.
 Während der Durchführung eines Kundendiensteingriffs kann das Risiko einer Verletzung bzw. eines Unfalls durch
elektrischen Strom entstehen. Eine Verletzung bzw. ein Unfall durch elektrischen Strom kann sehr ernsthaft und
tödlich sein. Deshalb ist erforderlich während der Durchführung einer Kontrolle der elektrischen Spannung an den
einzelnen Komponenten bzw. an der Maschine mit außerordentlicher Vorsicht zu arbeiten.
GEBEN SIE ACHT: Während der Durchführung der Wartung sollte die Stromzufuhr IMMER abgeschaltet sein. Nur
im dringendsten und außergewöhnlichen Fall kann die Stromzufuhr eingeschaltet bleiben.
 Alle industriellen Waschmaschinen (OPL - On Premise Laundry) sind zum Gebrauch in Wäschereien mit geschultem
Bedienungspersonal bestimmt.
 Entfernen Sie vor der Beseitigung der Maschine aus dem Betrieb bzw. vor der Entsorgung die Tür der Maschine.
 Jedwedes Entweichen von Wasser oder Dampf muss sofort repariert werden. Schließen Sie im Fall des
Entweichens die Wasser- bzw. Dampfhauptleitung.
 Kontaktieren Sie, falls irgendein Problem auftaucht, sofort Ihren Händler, Kundendiensttechniker bzw. Hersteller.
 Der Hersteller behält sich das Recht vor Änderungen in den Handbüchern ohne vorherigen Hinweis vorzunehmen.
 Die Norm IEC335 wird für Maschinen mit einem reinen Nutzvolumen der Trommel im Bereich von 60 bis 150 l
angewendet. Die Norm EN60204-1 wird für Maschinen mit einem reinen Nutzvolumen der Trommel über 150 l
angewendet.
WARNHINWEIS!
!
SOFERN DIE MASCHINE MITHILFE EINER MÜNZE, MARKE ODER AUF ÄHNLICHE
SELBSTBEDIENUNGSWEISE BEDIENT WIRD, MUSS DER BESITZER-BETREIBER EINE
FERNGESTEUERTE EINRICHTUNG FÜR EIN NOT-AUS GEWÄHRLEISTEN. DIESE EINRICHTUNG
MUSS SO PLATZIERT WERDEN, DAMIT SIE FÜR DEN BENUTZER LEICHT UND SICHER
ZUGÄNGLICH IST. DIESE NOT-AUS-EINRICHTUNG GEWÄHRLEISTET, DASS WENIGSTENS DER
STEUERKREIS DER MASCHINE UNTERBROCHEN WIRD.
! WARNHINWEIS!
BERÜHREN SIE NICHT DAS TÜRGLAS, SOLANGE DER WASCHZYKLUS NICHT BEEENDET IST. ÖFFNEN
SIE NICHT DIE TÜR DER WASCHMASCHINE, SOLANGE DIE TROMMEL NICHT STILLSTEHT UND DAS
WASSER AUS DER TROMMEL ABGELASSEN IST.
GEBEN SIE IN DIE MASCHINE KEINE DURCH EXPLOSIVSTOFFE ODER DURCH GEFÄHRLICHE
CHEMIKALIEN VERSCHMUTZTE WÄSCHE. DIESE MASCHINE DARF NICHT VON KINDERN BEDIENT
WERDEN. LASSEN SIE NICHT KINDER IN, AUF DER MASCHINE BZW. UM DIE MASCHINE HERUM
SPIELEN. VERGEWISSERN SIE SICH VOR DER INGANGSETZUNG DER MASCHINE, DASS SICH IN
DER MASCHINE BZW. UM SIE HERUM KEINE PERSONEN (KINDER) ODER TIERE AUFHALTEN.
!
WARNHINWEIS!
FÜR DIESE MASCHINE MÜSSEN ORIGINALE ERSATZTEILE ODER ÜBEREINSTIMMENDE TEILE
VERWENDET WERDEN.
BRINGEN SIE NACH DER DURCHFÜHRUNG EINER REPARATUR ALLE BEDIENFELDER AN DEREN
STELLE AN UND SICHERN SIE AUF DEREN URSPRÜNGLICHE ART UND WEISE AB. BETRACHTEN
SIE DIESE MAßNAHME ALS SCHUTZ VOR EINEM STROMSCHOCK, EINER VERLETZUNG, EINEM
BRAND UND /ODER EINER BESCHÄDIGUNG DES EIGENTUMS.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
7
Sicherheitsanweisungen
! WARNHINWEIS!
BEI ANSICHT DER MASCHINE VON DER SEITE DER RIEMENSCHEIBE AUS MUSS DIE
TROMMELDREHRICHTUNG BEIM SCHLEUDERN IN RICHTUNG DES UHRZEIGERSINNS SEIN.
! WARNHINWEIS!
DIE MASCHINE MUSS AN EINEM STROMVERSORUNGSNETZ MIT SCHUTZLEITER
ANGESCHLOSSEN WERDEN UND DIESER LEITER MUSS AN DER MASCHINE AN DER
DAZUGEHÖRIGEN ERDUNGSKLEMME ANGESCHLOSSEN WERDEN. DES WEITEREN IST
ERFORDERLICH EINEN SCHUTZ-POTENZIALAUSGLEICH ALLER MASCHINEN IN DER
WÄSCHEREI VORZUNEHMEN.
! WARNHINWEIS!
ZWECKS VERHÜTUNG EINES BRANDS, EINER VERLETZUNG SOWIE EINES UNFALLS DURCH
ELEKTRISCHEN STROM, MUSS DIE WASCHMASCHINE VORSCHRIFTSMÄßIG GEERDET WERDEN.
SCHLIEßEN SIE DIE MASCHINE NICHT AM VERTEILUNGSSYSTEM AN, SOLANGE SIE NICHT
VORSCHRIFTSMÄßIG IM EINKLANG MIT DEN ÖRTLICHEN UND STAATLICHEN NORMEN GEERDET
IST. NEHMEN SIE WENN MÖGLICH, SOFERN MEHRERE MASCHINEN AN EINEM ORT
ANGESCHLOSSEN WERDEN, DEREN SCHUTZ-POTENZIALAUSGLEICH VOR.
! WARNHINWEIS!
JEDE MASCHINENAUFSTELLUNG MIT EINEM STATIKER ZWECKS EINHALTUNG DER
VORSCHRIFTEN ÜBER BEANSPRUCHUNG EINES KONKRETEN BAUES UND AUSBREITUNG VON
VIBRATIONEN UND LÄRM DURCHSPRECHEN! DER HERSTELLER EMPFIEHLT EINE
MASCHINENAUFSTELLUNG IN UNTERKELLERTEM RAUM ODER IM GESCHOß NICHT. DIE
WASCHMASCHINE IST ZUM FESTANSCHLUSS BESTIMMT, DESHALB MUSS SIE AUF EINEM
FEUERFESTEN FUßBODEN MIT ADÄQUATER OBERFLÄCHEN STRUKTUR AUFGESTELLT UND
ABGESICHERT WERDEN. EIN BETONFUNDAMENT IST ERFORDERLICH. EIN HOLZFUßBODEN MIT
METALLVERSTÄRKUNG IST AUFGRUND VON BRANDGEFAHR SOWIE ÜBERMÄßIGEN
VIBRATIONEN NICHT ZULÄSSIG.
INSTALLIEREN SIE DIE MASCHINE NIE AUF EINEM FUNDAMENT, DASS NICHT DIE
VORGESCHRIEBENE TRAGFÄHIGKEIT HAT.
! WARNHINWEIS!
AUCH WENN SICH DIE MASCHINE IN DER POSITION „AUS“ BEFINDET, STEHEN DIE
ZULEITERKLEMMEN DES SCHALTERS STÄNDIG UNTER SPANNUNG.
! WARNHINWEIS!
WARTEN SIE NACH DER ABSCHALTUNG DER STROMZUFUHR MINDESTENS 10 MINUTEN, BEVOR
SIE BEGINNEN EINE KONTROLLE BZW. EINEN KUNDENDIENSTEINGRIFF AN DER
WASCHMASCHINE VORZUNEHMEN. ÜBERPRÜFEN SIE VOR DER KONTROLLE DES
FREQUENZWANDLERS DIE RESTSPANNUNG ZWISCHEN DEN KLEMMEN + A -. BEVOR SIE MIT
DER KONTROLLE DES WANDLERS BEGINNEN, MUSS DIESE SPANNUNG WENIGER ALS 30 VDC
BETRAGEN.
! WARNHINWEIS!
ERLAUBEN SIE NIE KINDERN AUF DER MASCHINE, IN DER MASCHINE BZW. IN DEREN NÄHE ZU
SPIELEN. WENN SICH ZUM ZEITPUNKT DER BENUTZUNG DER MASCHINE KINDER IN DER NÄHE
AUFHALTEN, IST EINE AUFSICHT NOTWENDIG. KINDERN IST NICHT ERLAUBT DIE MASCHINE ZU
BEDIENEN.
! WARNHINWEIS!
BETREIBEN SIE, WENN DAS TÜRSCHLOSS NICHT FUNKTIONIERT, DIE WASCHMASCHINE NICHT,
SOLANGE DAS TÜRSCHLOSS REPARIERT IST.
8
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Sicherheitsanweisungen
! WARNHINWEIS!
HALTEN SIE ALLE SICEHRHEITSMAßNAHMEN UND GESETZE EIN. INSTRUKTIONEN UND
WARNHINWEISE, DIE IN DIESEM HANDBUCH BESCHRIEBEN WERDEN, KÖNNEN ALLE MÖGLICHEN
GEFAHRENSSITUATIONEN UMFASSEN. MÜSSEN IM ALLGEMEINEM SINN VERSTANDEN WERDEN.
VORSICHT UND SORGFALT SIND FAKTOREN, DIE NICHT DURCH DIE KONSTRUKTION DER
MASCHINE GELÖST WERDEN KÖNNEN.
DIESE FAKTOREN MÜSSEN DIE BEDINGUNG FÜR DIE EIGNUNG VON PERSONEN SEIN, DIE DIE
MASCHINE INSTALLIEREN, BETREIBEN BZW. DEREN WARTUNG BESORGEN.
VOM BENUTZER HÄNGT ES AB, DASS ER WÄHREND DER BEDIENUG DER MASCHINE MIT
GEHÖRIGER VORSICHT VORGEHT.
! WARNHINWEIS!
ENTFERNEN SIE KEINE WARNSYMBOLE, DIE AN DER MASCHINE ANGEBRACHT SIND. HALTEN SIE
DIE ANWEISUNGEN AUF DEN SCHILDER UNDSYMBOLEN EIN, UM EINE VERLETZUNG VON
PERSONEN ZU VERHÜTEN. AN KRITISCHEN STELLEN DER MASCHINE SIND
SICHERHEITSSCHILDER ANGEBRACHT. DIESE SCHILDER MÜSSEN LESBAR GEHALTEN
WERDEN, ANSONSTEN KANN ES ZU EINER VERLETZUNG DES BEDIENUGSPERSONALS BZW.
DES KUNDENDIENSTTECHNIKERS KOMMEN.
! WARNHINWEIS!
VERSION MIT WÄGESYSTEM:
TRAGEN SIE NIE DIE WÄGESENSOREN AN DEREN KABELN!
VERMEIDEN SIE IN DER NÄHE DER BELASTUNGSSENSOREN ELEKTRISCHES SCHWEIßEN!
DER STOß KÖNNTE EINE BLEIBENDE BESCHÄDIGUNG DER BELASTUNGSSENSOREN
VERURSACHEN! VERHÜTEN SIE BEI DER AUFSTELLUNG DER MASCHINE EINE
UNGLEICHMÄßIGE BELASTUNG ZWISCHEN DEN BELASTUNGSSENSOREN.
NACH DEM EINSCHALTEN DER MASCHINE BENÖTIGT DAS SYSTEM 10 MINUTEN ANLAUFZEIT. DAS
IST INSBESONDERE IN DEM FALL WICHTIG, WENN DAS STROMANSCHLUSSKABEL ÜBER EINE
LÄNGERE ZEIT ALS FÜNF MINUTEN ABGETRENNT WAR. DIE VERNACHLÄSSIGUNG DER
AUFWÄRME ZEIT KANN ZU GRUNDSÄTZLICHEN FEHLERN BEI DER WÄGUNG FÜHREN.
! WARNHINWEIS!
DIE INSTALLATION DES RECYLINGBEHÄLTERS KÖNNEN NUR BERECHTIGTE PERSONEN MIT
DEMENTSPRECHENDER QUALIFIKATION, UND ZWAR IM EINKLANG MIT DEN ÖRTLICHEN NORMEN
AUSFÜHREN.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
9
Bedienung
Bedienung
Symbole an der Maschine
Achtung, gefährliche Stromspannung,
elektrische Anlage
Heißwasserzulauf,
(rote Farbe des Schilds)
Achtung – Andere Gefahren, lesen
und halten Sie die geschriebenen
Instruktionen ein
Zulauf des weichen Kaltwassers,
(hellblaue Farbe des Schilds)
Achtung – Erhöhte Temperatur
Zulauf des harten Kaltwassers,
(dunkelblaue Farbe des Schilds)
Nicht schließen, nicht abdecken
Öffnung nicht durchschlagen,
sondern durchbohren
Austritt der Heißluft aus der Maschine
Bei Gefahr Taste drücken
ZENTRAL-AUS zum Stopp der Maschine
Beleuchtung
Dampf
Dampfbeheizung
Hauptschalter
10
Elektrische Beheizung
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Bedienung
Xcontrol Plus
START
(Funktion ADVANCE)
STOPP (Programmunterbrechung)
OPTIONSBESTÄTIGUNG
STORNIERUNG DER OPTION
NAVIGATION NACH OBEN
NAVIGATION NACH UNTEN
PFEIL NEIN - VERRINGERUNG DER ZEITSEQUENZ
PFEIL JA - ERHÖHUNG DER ZEITSEQUENZ
INFO
(Übersicht der verfügbaren Waschprogramme und Information über das Programm)
SERVICE (Kundendienstinformationen)
FUNKTION AUFSCHUB DES STARTS
(der Aufschub beginnt nach dem Drücken der Taste Start)
0 bis 9
NUMERISCHE TASTATUR
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
11
Bedienung
Vor der Wäsche
 Sortieren Sie die Wäsche nach den Instruktionen und der vom Hersteller des Gewebes festgelegten
Temperatur. Kontrollieren Sie, ob sich hier keine Fremdkörper wie Nägel, Schrauben, Nadeln usw. befinden,
damit es nicht zu einer Beschädigung der Waschmaschine bzw. der Wäsche kommt. Schlagen Sie die
Wäsche auf die Rückseite um. Vermengen Sie zwecks Erzielung besserer Wascheffekte große und kleine
Wäschestücke und geben sie lose und voneinander getrennt in die Waschmaschine.
 HINWEIS!
Die optimale Füllmenge der Waschmaschine wird durch das Füllverhältnis bestimmt. Das zweckmäßige
Füllverhältnis ist durch die Wäscheart sowie durch weitere Faktoren gegeben. Baumwolletextilien
erfordern üblicherweise einen Füllfaktor von 1:10 - 1:13, was eine volle Beladung der Waschtrommel
darstellt. Die Menge der eingelegten Wäsche darf nicht die Höchstkapazität der Maschine überschreiten.
Überlasten Sie die Maschine mit Schleuder nicht. Eine Überlastung kann zu einem schlechten
Waschergebnis führen. Eine halbe Waschfüllung kann eine schlechte Waschfunktion verursachen.
Synthetische und gemischte Gewebe erfordern den Füllfaktorfaktor 1:18 - 1:20, was eine halbe Beladung
der Waschtrommel darstellt. Die Beladung einer größeren Wäschemenge kann zu einem schlechten
Waschergebnis führen und kann eine Beschädigung der Wäsche verursachen.
Beladen der Waschmaschine mit Wäsche
 Schalten Sie den Hauptschalter ein – Stellung "On". Am Bedienfeld leuchtet das Display auf. Kontrollieren Sie, falls das
Display nicht aufleuchtet, ob irgendeine der Tasten des Not-Aus der Maschine aktiviert ist –geben Sie sie frei.
 Es wird angezeigt: "Wahl Programm", "Stellung Tür" und das Symbol "Pfeil nach unten".
 Drücken Sie die Taste "Pfeil nach unten". Die Trommel verdreht sich und hält so an, damit es möglich ist auf der
Beladungsseite die Tür der Trommel zu öffnen (innere Tür).
 Öffnen Sie mithilfe des Türgriffs die Beladungsseite (äußere Tür).
 Geschlossene Trommeltür (innere Tür).
 Erste Phase des Trommeltüröffnenprozesses.
Eindrücken der Sicherungsfeder. Eindrücken der
Sicherungsfeder.
12
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Bedienung
 Mit Kraft mittels beider Hände beide Teile die
Trommeltür so lange nach innen drücken, bis sich
die Häckchen auf einem Türteil aus den Löchern
im zweiten Türteil lösen.
 Öffnen der Trommeltür bei allmählichem
Nachlassen des Drucks mit der Hand auf die Tür.
 Geöffnete Trommeltür. Öffnen Sie den oberen Teil
der Trommeltür bis in Endposition – überwinden
Sie die Feder. Damit ist der obere Teil der Tür
gesichert.
 Version mit Wägesystem: Tarieren Sie durch Drücken der Taste 0 immer vor dem Einlegen der Wäsche (stellen
Sie das Nullgewicht ein).
 Geben Sie die Wäsche in die Trommel.
 Schließen Sie die Tür der Trommel (innere Tür) auf umgekehrte Weise im Vergleich mit der Vorgehensweise
zum Öffnen der Trommeltür.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
13
Bedienung
 Die ordnungsmäßige Trommeltürabsicherung
mittels Sicherungsfeder so überprüfen, damit
diese ein Durchdrücken der Tür ins Innere der
Waschtrommel verhindert, d.h. damit es ohne
neues Zusammendrücken der Sicherungsfeder
nicht möglich ist, die Tür erneut zu öffnen. Kante
der Obertür muß an die Kante der
Sicherungsfeder „stoßen“. Zwischen der
Sicherungsfeder und der Obertürkante muß eine
Spalte vorhanden sein.
 Geschlossene Trommeltür (innere Tür).
WARNUNG!
!
VERGEWISSERN SIE SICH, BITTE, OB DIE
TROMMELTÜR ORDNUNGSMÄßIG GESCHLOSSEN
IST, D.H. DAMIT ES NICHT MÖGLICH IST, OHNE
ERNEUTES ZUSAMMENDRÜCKEN DER
SICHERUNGSFEDER DIE TÜR WIEDER ZU ÖFFNEN.
VERGEWISSERN SIE SICH, BITTE, OB DIE
OBERTÜRKANTE AN DIE KANTE DER
SICHERUNGSFEDER „STOßT“ UND OB ZWISCHEN
DER SICHERUNGSFEDER UND DER
OBERTÜRKANTE EINE SPALT VORHANDEN IST.
 Schließen Sie mithilfe des Türgriffs die Tür der Beladungsseite (äußere Tür). Es ist nicht notwendig den
Türgriff rings um zudrehen. Es würde zur Durchdrehung des Sicherheitssystems kommen. Solange sich die
Maschine in Betrieb befindet, dient das Sicherheitssystem als Schutz vor gewaltsamer Manipulation und
eventueller anschließender Beschädigung des Türschlosses.
Zugabe von Waschmitteln
 Füllen Sie den Füllbehälter nach gewähltem Programm.
● Vorwäsche im Füllbehälter
● Hauptwaschgang im Füllbehälter
● Hauptwaschgang im Füllbehälter
● Weichspüler oder Stärke im Füllbehälter
14
: Waschpulver für Vorwäsche.
: Waschpulver für Hauptwaschgang.
: Flüssigwaschmittel für Hauptwaschgang oder Flüssigbleichmittel usw.
: Weichspüler bzw. Flüssigstärke für den letzen Spülgang.
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Bedienung
Programmwahl
 Wählen Sie eins der Waschprogramme, die zur Verfügung stehen und das am besten der Gewebequalität sowie
der zulässigen Waschtemperatur entspricht. Geben Sie die Nummer des Waschprogramms mithilfe der
numerischen Tastatur ein. Die Programmwahl bestimmt die Temperatur sowie die Zeit zum Waschen und
Spülen.
 ANMERKUNG:
o
Möglichkeit zur Wahl der Abschließung der Betriebsart Programmieren, der Durchführung von Änderungen
der Werkeinstellung, der Waschprogramme sowie andere Möglichkeiten der Einstellung – siehe
Programmierhandbuch.
Übersicht der Waschprogramme
Waschprogramm 1
Heißwäsche intensiv
90°C
Waschprogramm 2
Warmwäsche intensiv
60°C
Waschprogramm 3
Buntwäsche intensiv
40°C
Waschprogramm 4
Helle Wäsche intensiv
30°C
Waschprogramm 5
Wolle
15°C
Waschprogramm 6
Heißwäsche
90°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 7
Warmwäsche
60°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 8
Buntwäsche
40°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 9
Helle Wäsche
30°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 10
Eco Heißwäsche
90°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 11
Eco Warmwäsche
60°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 12
Eco Buntwäsche
40°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 13
Eco Helle Wäsche
30°C
ÖKONOMISCHE Wasserstände
Waschprogramm 14
Schleudern
niedrige Drehzahl
Waschprogramm 15
Waschprogramm 16
Waschprogramm 17
Waschprogramm 18
Waschprogramm 19
Waschprogramm 20
Schleudern
Sport
Staubbesen
Pferdedecken
Jeans
Stärken
hohe Drehzahl
60°C
60°C
40°C
60°C
-
 ANMERKUNG:
o
o
Wir empfehlen nur geeignete Waschmittel mit „reduzierter Schaumbildung“ zu verwenden, die üblich
erhältlich sind. Wir empfehlen keine Gelwaschmittel zu benutzen. Die Dosierung wird handelsüblich auf der
Verpackung angegeben. Eine übermäßige Dosis des Mittels kann zu einer „übermäßigen Schaumbildung“
führen, die ungünstig das Ergebnis des Waschvorgangs beeinflussen und gleichzeitig die Maschine
beschädigen kann.
Gewährleisten Sie, dass der Deckel des Füllbehälters bei der Ingangsetzung der Maschine geschlossen ist.
Ingangsetzung der Maschine
 Drücken Sie nach der Wahl des gewünschten Waschprogramms die Taste START. Folgende Frage wird angezeigt:
„Ist die innere Tür geschlossen?“. Bestätigen Sie, wenn Sie sich sicher sind, dass die Tür richtig
geschlossen ist, mit der Taste JA. Der Waschvorgang wird gestartet. Drücken Sie im umgekehrten Fall die
Taste NEIN – das Programm wird nicht eingeleitet.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
15
Bedienung
 Falls Sie die Nummer eines Waschprogramms eingeben, das keinem der zugeordneten Programme
entsprechen wird, wird am Display „UNGÜLTIG“ angezeigt. Während des Waschvorgangs können Sie am
Display die soeben ausgeführte Waschsequenz sowie die verbleibende Zeit des Waschvorgangs verfolgen.
 Während des Waschvorgangs leuchtet auf der Entladungsseite der Maschine eine Signalleuchte.
Ablaufanzeige
35 Min.
Progr. 2: WARM WASH
Programmnummer
Bezeichnung des
Waschprogramms
Verbleibende Zeit des
Waschprogramms
Einheiten
Zeit
Ende des Waschzyklus
 Die Dauer des Waschvorgangs wird am Display bis auf Null abgezählt. Nach dem Ende des
Waschvorgangs erscheint auf der Beladungsseite der Maschine ENTLADEN. Auf der der
Entladungsseite der Maschine blinkt die Signalleuchte. Die Trommel verdreht sich und hält so an, dass es
möglicht ist auf der Entladungsseite der Maschine die Trommeltür zu öffnen (innere Tür).
 Öffnen Sie die Tür der Entladungsseite mithilfe des Türgriffs (äußere Tür).
 Entladen Sie die Wäsche. Schließen Sie die Tür der Trommel (innere Tür) und die Tür der
Entladungsseite (äußere Tür).
Wie behebt man eine falsche Stellung der Trommelverdrehung
 Siehe Kapitel „Behebung einer falschen Stellung der Trommelverdrehung “.
Unterbrechung der Stromversorgung
 Sollte es zu einem Ausfall der Stromversorgung der Maschine bei Stillstand kommen und das Waschprogramm
wurde noch nicht gestartet, bleibt die Maschine im Stillstand.
 Sollte es während des Waschvorgangs zu einem Ausfall der Stromversorgung kommen, wird nach der
Wiederherstellung der Stromversorgung die Meldung „WEITERMACHEN / STOPP“ angezeigt. Drücken
Sie die Taste „STOPP“, wird der Waschvorgang beendet.
Drücken Sie die Taste „START“, wird das Waschprogramm nach der Wiederherstellung der Stromversorgung
ab dem Schritt, an dem es unterbrochen worden ist, fortgesetzt.
! WARNHINWEIS!
ÜBERZEUGEN SIE SICH VOR DEM ÖFFNEN DER TÜR, OB DIE TROMMEL VÖLLIG STILL STEHT UND DAS
WASSER AUS IHR ABGELASSEN WORDEN IST.
Wie öffnet man die Tür bei einem Defekt
 Siehe Kapitel „Not-Entsicherung des Türschlosses“.
16
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Bedienung
Vorgehensweise bei der Behebung von Störungen
Nr.
Fehlermeldung
E2
Ablauf End
E3
Schalter
E4
Schalter
E5
Unwucht Hoch
E6
Tur Schalt.
E7
Tur Spule
E8
Tur Start
E9
Tur Ende
E11
Keine Full.
E12
Uber Full.
E13
Keine Heiz.
E14
Heiz. Zeit
E15
Zu heiss
E21
Uberlauf
E24
Niveau Sens
E25
Temp Fuhler
E26
Mitsub. Kode
E27
Comm. Fehl.
E28
THT Zeit
E29
OV3/OP Zeit
Ursache
Störung beim
Ablassen.
Vorgehensweise
Völliger Stopp +
Auflockerung
Sicherheitsschalter
aktiviert.
Völliger Stopp +
Auflockerung
Ganzer Zyklus, niedrigere
Drehzahl als
Distributionsdrehzahl.
Überspringen +
weitermachen
Schleudern
Völliger Stopp +
Sicherheitszeit
Hohe Drehzahl
Sicherheitsschalter
beim Anlauf von der
Distribution zum
Schleudervorgang
aktiviert.
Sicherheitsschalter
bei hoher Drehzahl
aktiviert
Störung des Schalters
der Türschließung
Störung des
Türschlosses
Störung der
Schließung des
Türschlosses am
Anfang des Zyklus
Störung des
Aufschließens des
Türschlosses am
Ende des Zyklus
Störung beim Füllen
Völliger Stopp +
Sicherheitszeit
Völliger Stopp +
Sicherheitszeit
Ablauf
Ganzer Zyklus
Ganzer Zyklus
Nicht Starten
Am Zyklusanfang
Nicht Starten
Zyklusende
Völliger Stopp +
Während des Füllens
Frage nach Fortsetzung
Störung infolge der
Überfüllung mit
Völliger Stopp +
Wasser über die
Auflockerung
voreingestellte Grenze
Völliger Stopp +
Störung der Heizung
Auflockerung
Störung der
Völliger Stopp +
Heizdauer
Frage nach Fortsetzung
Völliger Stopp +
Zu hohe Temperatur
Auflockerung
Zu hoher
Völliger Stopp +
Wasserstand
Auflockerung
Defekter
Weitermachen + nicht
Wasserstandfühler
einschalten
Defekter
Weitermachen + nicht
Temperaturfühler
einschalten
Nicht definierter
Völliger Stopp +
Fehlercode des
Auflockerung
Frequenzwandlers
Kommunikationsfehl Völliger Stopp +
er – Wandler
Sicherheitszeit
THT – Zeit ist
Völliger Stopp +
abgelaufen
Sicherheitszeit
OV3 – Zeit ist
Völliger Stopp +
abgelaufen / E.OP
Sicherheitszeit
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Vorkommnis
Nach dem Füllen bzw.
während des Füllens
Während der Heizung
Während der Heizung
Während der Heizung
Nach dem Füllen bzw.
während des Füllens
Während des Starts
Während des Starts
Ganzer Zyklus
Ganzer Zyklus
Während der
Schleudersequenz
Während der
Schleudersequenz
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
17
Bedienung
Nr.
Fehlermeldung
E31
Laden Param.
E32
Pruf Param
E35
Falsch Soft
E36
Unwucht
E37
Ablauf Spren
E38
E39
E41
E42
E43
E44
E80
E81
E82
E83
E85
18
Ursache
Fehler bei der
Initiierung –
Frequenzwandler
Fehler bei der
Kontrolle der
Parameter des
Wandlers
Falsche
Softwareversion
System zur
Erkennung der
Unwucht aktiviert.
Ablassfehler bei
Berieselung
Vorgehensweise
Vorkommnis
Nicht Starten
Bei der Einführung der
Parameter
Nicht Starten
Bei der Einführung der
Parameter
Nicht Starten
Neue Software-Version
Reduzierung der
Schleuderdrehzahl. Nur
zur Information
Schleudern
Völliger Stopp +
Auflockerung
Berieselung
Warnung am Ende
Das Wassergefäß für
Nur bei Maschinen mit
Recycling ist leer.
Frontladern
Die Zuleitungen der
Waschmittel
Nur zur Information
KeineSei
arbeiten ohne
Waschmittel
Warnhinweis für
Zeit für
Nur zur Information Öffnen
einen notwendigen
der Tür = Resetierung
Kundendienst
Kundendienst
Verbindung
Kein Netzanschluss Nur zur Information
Falsch gewähltes
Nehmen Sie die richtige
Spannung Pr
Spannungsbereich
Wahl vor
Falsch gewählter
Nehmen Sie die richtige
Modelltyp
Maschinentyp
Wahl vor
Falsches Signal zur
Völliger Stopp +
Pulver TimeOut
Dosierung von
Auflockerung
Flüssigwaschmitteln
Völliger Stopp +
Kein Nachheizung Störung der Heizung
Auflockerung
Völliger Stopp +
Keine Nachfullung Störung beim Füllen
Frage nach Fortsetzung
Erfolglose
Information, dass der
Energie
Beendung des
Waschzyklus wiederholt
Unterbrechung
Waschzyklus
werden muss
Ist-Zeit-Stunden. Keine
RTC
Batterie eingelegt oder Nur zur Information
Zuruckstellen-Hieb
Batterie ist zu schwach
Nicht recycelte
Seite
E100
Waage ohne
signal
E101
Niedriges Gewicht
E102
Hohes Gewicht
E103
Unwuchtmessung
E104
Uberladung
Kommunikationsfehler
des Wägesystems
Das Gewicht der
Maschine ist zu
niedrig.
Das Gewicht der
Maschine ist zu hoch.
Das Gewicht ist nicht
auf die 4 Wägesensoren
verteilt.
Das Gewicht am
Wägesensor hat den
Höchstwert
überschritten.
Waschschritt
Waschschritt
Zyklusende
Datenübertragung per Netz
Konfigurationsmenü
Konfigurationsmenü
Ganzer Zyklus
Waschschritt
(nur für Traceability)
Waschschritt
(nur für Traceability)
Falsche Beendung des
Waschzyklus
(nur für Traceability)
Zyklusende
(nur für Traceability)
Völliger Stopp +
Auflockerung
(nur Maschinen mit
Wägesystem)
Nicht starten
(nur Maschinen mit
Wägesystem)
Nicht starten
(nur Maschinen mit
Wägesystem)
Nicht starten
(nur Maschinen mit
Wägesystem)
Völliger Stopp +
Auflockerung
(nur Maschinen mit
Wägesystem)
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Bedienung
Nr.
Fehlermeldung
E300E353
Mits Fehler
E500E525
Speicher Fehler
E550
TRACEABILITY
Aufzeichnung
E551
TRACEABILITY
voll
E560E563
USB-Fehler
E600E628
Softw.-Fehler
Ursache
Spezifischer
WARNHINWEIS für
den Wandler
Mitsubishi
Speicherfehler
Vorgehensweise
Vorkommnis
Völliger Stopp +
Sicherheitszeit
Ganzer Zyklus
Völliger Stopp +
Sicherheitszeit
Jederzeit
Fehler des internen
Nur zur Information
Datenspeichers für
Traceability
Interner Speicher für
Nur zur Information
Traceability ist voll
Kommunikationsfehl
er mit dem USBNur zur Information
Speicher
Völliger Stopp +
Softwarefehler
Sicherheitszeit
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Funktion Traceability, Ganzer
Zyklus
Funktion Traceability, Ganzer
Zyklus
Nur im Menü Erweiterung /
Daten-Export/-Import
Jederzeit
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
19
Technische Daten
Technische Daten
Maschine
kg / lb
Innere Trommel
Volumen
l
Durchmesser
mm/inch
Drehzahl der Trommel
Waschen
Schleudern
U/min
Heizung
elektrisch
kW
Dampfheizung
bar
Heißwasser
°C / °F
G-faktor
Gewicht, Netto
kg / lb
Anschluss der Wasserventile BSP
Wasserdruck
kPa
Empfohlener Wasserdruck
kPa
Volumen
l/min
Ablassventil
Außen- Ø mm
Ablass-Durchflussgeschwindigkeit
l/min
Dampfventilanschluss
BSP
Dampfdruck
kPa
Allgemeine Informationen
Umlufttemperatur
°C / °F
Relative Luftfeuchtigkeit
Höhe über dem Meeresspiegel m / ft
Lagertemperatur
°C / °F
Max.statische Fussbodenbelast kN
Max.dynam.Fussbodenbelastung kN
Frequenz dynam.Belastung Hz
20
18 / 40
24 / 55
180
750
240
750
42
939
42
939
12 / 18
3-8
90 / 194
370
430 / 948
3 X DN20 ¾“
100 - 800
300 - 500
20
76
18
3-8
90 / 194
370
460 / 1014
3 X DN20 ¾“
100 - 800
300 - 500
20
76
210
210
DN15 ½“
100 - 800
DN15 ½“
100 - 800
5 bis 35 / 41 bis 95
30% bis 90% ohne Kondensation
bis 1000 / 3280
1 bis 55 / 34 bis 131
5,32
4,5 ± 0,7
15,65
Tab.1
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
5,85
4,9 ± 1,2
15,65
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Technische Daten
Maschinen 18-24 kg / 40-55 lb – Standardversion
18 kg / 40 lb
24 kg / 55 lb
BELADUNGSSEITE,
(„UNREINE“ SEITE))
LINKE SEITE (AUS SICHT DER
BELADESEITE)
STANDARD
ANSICHT VON OBEN
ANSICHT VON OBEN
24 kg / 55 lb
ENTLADUNGSSEITE
(„REINE“ SEITE)
RECHTE SEITE (AUS SICHT DER
BELADESEITE)
Abb 1
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
21
Technische Daten
1. Steuertafel
2. Not-Aus-Taste der Maschine „ZENTRALSTOPP“
3. Tür Füllungsseite (äußere Tür), „unreine“ Seite,
Maß Maschineneinlegeöffnung (Breite x Höhe):
18 kg / 40 lb: 376 x 325 / 14.8“ x 12.79“,
24 kg / 55 lb: 496 x 325 / 19.52“ x 12.79“
4. Hauptschalter
5. Heizungsumschalter (elektrische Heizung, Dampfheizung), (auf Bestellung)
6. USB-Eingang, (auf Bestellung)
7. Sicherungen
8. Trace-Tech-Anschluss (RS485), (auf Bestellung)
9. Stromanschluss für externe Dosierpumpen
10. Stromanschluss
11. Ablauf, (standardmäßig 1 x 3“)
12. Waschmittelfüllbehälter
13. Dampfleitung (Dampfversion) ½"
14. Weiches Kaltwasser
15. Hartes Kaltwasser
16. Heißwasser
17. Signalleuchte des Maschinenbetriebs
18. Tür Entladungsseite (äußere Tür), „reine“ Seite
19. Wasserleitung aus der Wiederverwendung (Außendurchmesser 19)
20. Anschluss für Flüssigwaschmittel
21. Lüftung
22. Eingang des Kabels zur Bedienung des Ventils bzw. der Pumpe aus der Wiederverwendung,
(auf Bestellung für Wasserrecycling)
23. Ablassen in die Wiederverwendung, (1 x 3“, auf Bestellung für Wasserrecycling)
24. Zusätzliche Einlässe für Flüssigwaschmittel, Platzierung an der Tafel, (auf Bestellung)
25. Schmiersystem – Außenplatzierung, (auf Bestellung), (Siehe Kapitel „Schmierung“)
26. Anschlusskonnektor der optischen Signalisierung des Zyklusendes, („Ampel“), Entladungsseite („Reine“ Seite),
(auf Bestellung)
27. Anschlusskonnektor der optischen Signalisierung des Zyklusendes, („Ampel“), Beladungsseite („Unreine“ Seite),
(auf Bestellung)
MASCHINE A
18 / 40
24 / 55
24 / 55
(1)
22
C
C(1)
D
E
F
F(1)
G
900
850
655
35.43 1145 1455 1605 31 33.46 515 665 25.79
1020 45.08 57.28 63.19 1.22 970 20.28 26.18 675
40.16
38.18
26.58
MASCHINE P
18 / 40
B
Q
R
S
T
U
V
W
X
G(1)
H
H(1)
I
I(1)
J
K
L
M
N
O
805
31.69 1423 1573 1127 1277 277 1025 263 35
15 15
825 56.02 61.93 44.37 50.27 10.91 40.35 10.35 1.38 0.59 0.59
32.48
Y
Z
AA BA CA DA EA FA GA HA HA(1)
259
496
50
54
32 2.13 100 100 1.97 55 300 25 19.53 803 10.19
76 1.26 99 3.94 3.94 80 2.17 11.81 0.98 619 31.61 252
2.99
3.90
3.15
24.37
9.92
31
1.22
133 321
384
15.11 588 703 5.24 12.64 202 1150 1300
397 23.14 27.67 153 442 7.95 45.28 51.18
15.62
6.02 17.40
– Version mit Wägesystem bzw. mit Metalluntergestell
Tab.2 Anordnung der Komponenten an der Maschine (die Maße sind in mm / inch angeführt)
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Technische Daten
I(2)
H (2)
C(2 )
Maschinen 18-24 kg / 40-55 lb – Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die
Maschine mittendurch (auf Bestellung)
LINKE SEITE
(AUS SICHT DER BELADESEITE)
I A(2)
F(2)
BELADUNGSSEITE,
(„UNREINE“ SEITE)
CA
DA
STANDARD
RECHTE SEITE
(AUS SICHT DER BELADESEITE)
KA(2 )
CA
DA
ANSICHT VON OBEN
JA
554537A
Abb 2
MASCHINE
18 / 40
24 / 55
C(2)
1614
63.54
F(2)
674
26.54
G(2)
820
32.28
840
33.07
H(2)
1582
62.28
I(2)
1286
50.63
CA
DA
siehe Tabelle 2
IA(2)
~ 120
~ 4.72
JA
384
15.12
444
17.48
KA(2)
1309
51.54
(2) – Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die Maschine mittendurch – die Maße sind mit
Ankerunterlegscheiben angeführt (rechnen Sie zwecks Festlegung der Maße ohne Ankerunterlegscheiben 9 mm
ab), andere Maße – siehe Tabelle 2
Tab 3 – Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die Maschine mittendurch
(auf Bestellung), (die Maße sind in mm / inch angeführt)
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
23
Technische Daten
I(3)
H(3 )
C(3)
Maschinen 18-24 kg / 40-55 lb – Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die
Maschine mittendurch und mit Manipulationsgestell (auf Bestellung)
LINKE SEITE
(AUS SICHT DER BELADESEITE
IA(3)
F(3 )
BELADUNGSSEITE,
(„UNREINE“ SEITE)
CA
DA
STANDARD
RECHTE SEITE
(AUS SICHT DER BELADESEITE)
CA
KA(3)
DA
ANSICHT VON OBEN
JA
Abb 3
MASCHINE
18 / 40
24 / 55
(3)
C(3)
1695
66.73
F(3)
755
29.72
G(3)
901
35.47
921
36.26
H(3)
1663
65.47
554571
I(3)
1367
53.82
CA
DA
siehe Tabelle 2
IA(3)
JA
~ 201
~ 7.91
384
15.12
444
17.48
KA(3)
1390
54.72
– Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die Maschine mittendurch und mit
Manipulationsgestell, andere Maße – siehe Tabelle 2
Tab 4 – Version mit Wägesystem und mit Ablassung unter die Maschine mittendurch und mit
Manipulationsgestell (auf Bestellung), (die Maße sind in mm / inch angeführt)
24
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Technische Daten
kein
Standard
Maschine 18 kg / 40 lb
Phase
Spannung
[V]
Frequenz
[Hz]
1
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
200-240
200-240
200-240
200-240
380-415 + N
380-415 + N
380-415 + N
380-415
440-480
380-415
440-480
380-415
440-480
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
Gesamtenergie
Sicherung
verbrauch
[A]
[kW]
2,4
2,4
13,6
19,6
2,4
13,6
19,6
2,4
2,4
13,6
13,6
19,6
19,6
Phase
Frequenz
[Hz]
1
3
3
3
3
3
3
3
3
200-240
200-240
200-240
380-415 + N
380-415 + N
380-415
440-480
380-415
440-480
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
50/60
Heizung
[kW]
Ausführung
der Schutzart
der Maschine
IP
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
2,2
0
0
12
18
0
12
18
0
0
12
12
18
18
43
43
43
43
43
43
43
43
43
43
43
43
43
Motor
leistung
[kW]
Heizung
[kW]
Ausführung
der Schutzart
der Maschine
IP
3
3
3
3
3
3
3
3
3
0
0
18
0
18
0
0
18
18
43
43
43
43
43
43
43
43
43
kein
Standard
Maschine 24 kg / 55 lb
Spannung
[V]
20
20
40
63
20
25
32
16
16
25
25
32
32
Tab. 5
Motor
leistung
[kW]
Gesamtenergie
Sicherung
verbrauch
[A]
[kW]
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
3,2
3,2
20,2
3,2
20,2
3,2
3,2
20,2
20,2
20
20
63
20
32
16
16
32
32
Tab. 6
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
25
Installation
Installation
Transport und Auspacken
 Die Maschine wird an eine Transportpalette angeschraubt geliefert und ist in Stretchfolie eingepackt oder befindet
sich in einer Kiste.
Entfernen Sie die Transportverpackung.
o Bauen Sie die Seitentafeln ab, siehe Abb.4., Pos. 1. Schrauben Sie die Schrauben heraus, die die
Maschine und die Palette verbinden.
o Bauen Sie die Seitentafeln wieder an.
o Gehen Sie beim Absetzen der Maschine von der Palette wie folgt vor: die Maschine darf nicht zuerst mit
einer der Ecken auf dem Fußboden abgesetzt werden. Es könnte die Tafel der Maschine beschädigt
werden.
o Stellen Sie die Maschine in ihre endgültige Lage auf, siehe Abb. 5, 6.
o Beim Transport ist die Maschine durch Sicherungs-Transportstreben abgesichert (vier Winkeleisen
zwischen der Abstützung und der Trommel).
o
 Vorgehensweise beim Ausbau der Transportstreben:
o
o
o
o
Bauen Sie die Seitentafeln, ab, siehe Abb.4., Pos. 1.
Bauen Sie die Transportstreben ab, Pos. 2, 3
Bauen Sie die Seitentafeln wieder an.
Es ist nicht erlaubt die Maschine ohne eingebauten Transportstreben zu transportieren. Bewahren Sie die
Transportstreben für einen eventuellen Transport auf.
Abb.4
26
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Aufstellen in der hygienischen Trennwand
min. 600 mm / 23.62" - STANDARDVERSION
min. 150 mm / 5.91"- VERSION MIT WÄGESYSTEM UND MIT ABLASSUNG
UNTER DIE MASCHINE MITTENDURCH UND MIT MANIPULATIONSGESTELL
(AUF BESTELLUNG)
Abb.5
MASCHINE
A
B
C
D
E
18 / 40
25
0.98
175
6.88
siehe Tabelle 2,
Maß „E“
110
4.33
max. 50
max. 1.97
24 / 55
Tab.7 (die Maße sind in mm / inch angeführt)
 Füllen Sie die Wand zwischen Mauer und Waschmaschine mit Gipskartonplatten mit einer maximalen Stärke
von 50mm / 1.97” aus. Bringen Sie die Gipskartonplatte an der Mauer mithilfe einer Konstruktion aus
dünnwandigen Profilen an. Füllen Sie den Zwischenraum zwischen der Waschmaschine und der
Konstruktion mit einem dünnen, feinen Gummi oder mit einem anderen, zusammendrückbaren Material
aus, das nicht die Wägung beeinflusst.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
27
Installation
Platzierung in der hygienischen Trennwand mit Verkleidungen – auf Bestellung
min. 600 mm / 23.62" - STANDARDVERSION
Version mit Verkleidungen für die hygienische
min. 150 mm / 5.91" - "- VERSION MIT WÄGESYSTEM UND MIT ABLASSUNG
UNTER DIE MASCHINE MITTENDURCH UND MIT MANIPULATIONSGESTELL
(AUF BESTELLUNG)
Trennwand (auf Bestellung)
Version mit Wägesystem bzw. mit Metalluntergestell und mit Verkleidungen für die hygienische Trennwand (auf Bestellung)
Abb. 6
28
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
MASCHINE
18 / 40
24 / 55
A
B
C
D
100
3.94
100
3.94
siehe Tabelle
2, Maß „E“
110
4.33
E
F
siehe Tabelle 2 – Maß „H“, oder „H (1)“
max. 50
max. 1.97 siehe Tabelle 3 – Maß „H (2)
siehe Tabelle 4 – Maß „H (3)
Tab.8 (die Maße sind in mm / inch angeführt)
 Füllen Sie die Wand zwischen Mauer und Waschmaschine mit Gipskartonplatten mit einer maximalen Stärke
von 50mm / 1.97” aus. Bringen Sie die Gipskartonplatte an der Mauer mithilfe einer Konstruktion aus
dünnwandigen Profilen an. Füllen Sie den Zwischenraum zwischen der Waschmaschine und der
Konstruktion mit einem dünnen, feinen Gummi oder mit einem anderen, zusammendrückbaren Material
aus, das nicht die Wägung beeinflusst.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
29
Installation
Mechanische Installation
Standardversion und Version mit Metalluntergestell
!
WARNHINWEIS!
JEDE MASCHINENAUFSTELLUNG MIT EINEM STATIKER ZWECKS EINHALTUNG DER
VORSCHRIFTEN ÜBER BEANSPRUCHUNG EINES KONKRETEN BAUES UND AUSBREITUNG VON
VIBRATIONEN UND LÄRM DURCHSPRECHEN! DER HERSTELLER EMPFIEHLT EINE
MASCHINENAUFSTELLUNG IN UNTERKELLERTEM RAUM ODER IM GESCHOß NICHT. DIE
WAAGERECHTE AUFSTELLUNG DER MASCHINE IST EINE ABSOLUTE NOTWENDIGKEIT, UND
ZWAR VON SEITE ZU SEITE UND EBENFALLS VOM FRONT- ZUM HECKTEIL. SOLLTE DIE
MASCHINE NICHT WAAGERECHT AUSGERICHTET WERDEN KÖNNEN, KANN ES ZUR UNWUCHT
NICHT NUR DER MASCHINE, SONDER AUCH ZUR UNWUCHT DER TROMMEL KOMMEN.
INSTALLIEREN SIE DIE MASCHINE NIE AUF EINER VINYLOBERFLÄCHE!
 Für die Version „mit Wägesystem“ bzw. die Version „mit Wägesystem und Ablassung unter die Maschine
mittendurch“, siehe nachstehende Kapitel.
 Befestigen Sie die Maschine am Fußboden mit zwei Ankerschrauben. Die Ankerschrauben werden nicht
zur Maschine mitgeliefert.
 Bohren Sie für die vom Hersteller (auf Bestellung) gelieferten Ankerschrauben zwei Löcher ø20 mm /
0.78“, Tiefe 95 mm / 3.74“, siehe Abb. 7.
„
“ – Bohrstellen für Ankerschrauben
ENTLADUNGSSEITE
ANKERSCHRAUBE
(IST NICHT
BESTANDTEIL
DER LIEFERUNG)
BELADUNGSSEITE
Abb.7
Mechanische Installation
Maschine
18 / 40
24 / 55
A
B
siehe Tabelle 2, siehe Tabelle 2,
Maß „K“
Maß „E“
C
D
E
660
25.98
95
3.74
795
87,5
31.29
3.44
Tab.9 (die Maße sind in mm / inch angeführt)
215
8.46
 Heben Sie die Maschine am unteren Rahmen an.
 Stellen Sie die Maschine auf die zwei gebohrten Löcher.
 Überprüfen Sie die waagerechte Ausrichtung der Maschine. Benutzen Sie zur Ausrichtung geeignete
Unterlagen.
 Stecken Sie in die in den Fußboden gebohrten Löcher die Ankerschrauben. Setzen Sie die
Unterlegscheiben und die Muttern an und ziehen sie ordentlich fest.
30
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Mechanische Installation – Version mit Wägesystem (auf Bestellung)
 Heben Sie die Maschine an. Installieren Sie unter die
Maschine die Untergestelle (1).
 Installieren Sie an den Untergestellen die Wägesensoren (2)
mit den Füßen (3) und Sensorenschutz (9) – auf Bestellung.
 Überprüfen Sie, ob alle Untergestelle und Sensoren mit den
Füßen ordentlich am Maschinenrahmen platziert und
ordentlich festgezogen sind.
 Platzieren Sie die Maschine an der gewünschten Stelle.
 Überprüfen Sie, ob alle Füße der Wägesensoren stabil sind.
 Bauen Sie die Transportstreben aus.
 Kontrollieren Sie mithilfe einer Wasserwaage, ob sich
der untere Rahmen der Maschine in der Waagerechten
befindet.
 Schließen Sie den Schlauch zur Wasserzufuhr an der
o
Maschine an.
HINWEIS: Die Maschine selbst wird nicht am Fußboden
verankert, sondern wird nur auf die Füße der Wägesensoren
gestellt.
Ziehen Sie in Betracht, dass das „Messinstrument“ die ganze
Maschine ist. Deshalb beeinflusst all das,
was Sie auf der Maschine ablegen bzw. all das, was
in physischen Kontakt mit der Maschine kommt,
das Ergebnis der Wägung.
Überzeugen Sie sich, dass der Wasseranschluss in Abhängigkeit
vom Wasserdruck in den Schläuchen nicht die Wägung beeinträchtigt.
Abb 8
Der Schlauch darf die Maschine in keiner Richtung „ziehen“
bzw. „drücken“ oder sie irgendwie stützen.
 Installieren Sie die Verkleidungen (4), (5) und (6). Installieren
Sie, falls die Maschine in der hygienischen Trennwand
installiert wird, auch das Dichtungsprofil (7).
Abb 9
 Überprüfen Sie, ggf. stellen Sie die Höhe der Füße der Wägesensoren ein,
um eine gleichmäßige Belastung der Wägesensoren zu gewährleisten, siehe Abbildung 9.
Menü Erweiterung  Wägung  Eichung der Wägesensoren.
o X1, X2, X3, X4: 10 - 40 % – Die Belastung jedes Wägesensors in (%) muss sich im angeführten Bereich
befinden.
o Y1, Y2, Y3, Y4 – Belastung jedes Wägesensors in (kg).
o Sollten sich die Wägesensoren außerhalb des Bereichs befinden, ist erforderlich die Füße der Wägesensoren
einzustellen. Jeder Fuß des Wägesensors kann im Bereich von 5mm eingestellt werden.
Vorgehensweise bei der Einstellung:
1. Heben Sie die Maschine an.
2. Lockern Sie die Mutter (8) und drehen den Fuß (3) zwecks Erreichung der gewünschten Lage.
3. Ziehen Sie die Mutter fest (8).
4. Setzen Sie die Maschine ab und prüfen nach, ob sich die Belastung der Wägesensoren im
angeführten Bereich befindet.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
31
Installation
Mechanische Installation – Version mit Wägesystem und Ablassung der Maschine
mittendurch (auf Bestellung)
 Das Ablassen von Wasser unter die Maschine ungefähr im
mittleren Abschnitt der Maschine ist nur in Kombination mit
dem Wägesystem möglich.
 Die angeführte Lösung ermöglicht die Maschinen in einer Reihe
ENTLADUNGSSEITE
nebeneinander, mit einem Mindestabstand von 120 mm / 4.72”
zwischen den Maschinen zu installieren.
 Zwecks Wartung und Kundendienst ist möglich die Maschine
mithilfe eines Hand-Palettenwagen aus der Reihe
herauszufahren. Bei der Manipulation mit dem Wagen unter
der Maschine ist erforderlich erhöhte Vorsicht zu geben, damit
es nicht zur Beschädigung der Komponenten am unteren
Abschnitt der Maschine kommt.
BELADUNGSSEITE
Abb 10
 Wir empfehlen unter dem Wägesystem Ankerunterlegscheiben
zu verwenden (auf Bestellung), die am Fußboden festgemacht
werden. Diese Unterlegscheiben dienen zur genauen
Aufstellung der Maschine an die ursprüngliche Stelle nach
deren Herausholen aus der Reihe. Bohren Sie für
die Ankerunterlegscheiben in den Fußboden 4 Löcher mit
einem ø von 16 mm / 0,63” in eine Tiefe von 60 mm / 2,36",
siehe Abbildung 10.
ANKERPLATTE
(AUF
BESTELLUNG)
MASCHINE
18 / 40
24 / 55
A
B
Tab. 2
Tab. 2
Maß „K“ Maß „E“
C
D
640
25.20
105
4.13
775
30.51
97,5
3.84
E
F
108,5
4.27
808
31.81
G
Abb 11
1031
40.59
1120
44.09
Tab 10 – (die Maße sind in mm / inch angeführt)
32
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Mechanische Installation – Version mit Wägesystem und Ablassung der Maschine
mittendurch und mit Manipulationsgestell (auf Bestellung)
D
RECHTER ANSCHLAG DES
MANIPULATIONSRAHMENS
E
F
C
nebeneinander mit einem minimalen Raum zwischen den
Maschinen von 150 mm / 5.9" installiert werden.
Für Kundendienstzwecke kann die Maschine mit einem
Manipulationsgestell aus der Reihe herausgezogen werden.
Die am Fußboden befestigten Anschläge des
Manipulationsgestells dienen zur einfacheren Aufstellung
der Maschine in die ursprünglichen Position,
siehe Abbildung 12.
LINKER ANSCHLAG DES
MANIPULATIONSRAHMENS
ENTLADUNGSSEITE
A
 Maschinen mit einem Manipulationsgestell können in Reihe
BELADUNGSSEITE
B
MASCHINE
18 / 40
24 / 55
A
Tab. 2
Maß „K“
B
Tab. 2
Maß „E“
C
200
7.87
D
E
42
1.65
913
35.94
1033
40.67
F
Abb. 12
Ø 12
0.47
Tab 11 – (die Maße sind in mm / inch angeführt)
 Die Gabel des Palettenwagens darf nicht breiter als
540 mm / 21.26" sein.
max. 540 mm / 21.26"
Abb. 13
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
33
Installation
Wasseranschluss
 Die Maschine wurde mit eingebautem „AB“, ein System mit Luftzwischenraum gemäß EN1717 entworfen.
Nichtsdestoweniger muss, wenn Trinkwasser an der Maschine angeschlossen wird, an der
Anschlussstelle zwischen der Wasserleitung und der Maschine ein zugelassenes, doppeltes
Rückschlagventil bzw. eine nicht weniger wirksame Vorrichtung eingebaut werden, die den Schutz bietet
eine Entstehung des Rücklaufs von Flüssigkeit zumindest dritter Kategorie zu verhindern.
 Alle Zuleitungen die zur die Maschine führen müssen mit Absperrventilen und Filtern ausgestattet
werden, um die Installation und den Kundendienst zu ermöglichen.
 Wasserleitungen und Schläuche müssen vor der Installation durch Durchspülen gereinigt werden. Nach
der Installation müssen die Schläuche in leichten Bögen aufgehängt werden.
 Alle Anschlüsse, die sich an der Maschine befinden, müssen angeschlossen werden. In der Tabelle
12 werden mögliche Anschlussmethoden angeführt, die von den Arten des Wassers, das an der
Maschine angeschlossen wird, abhängig sind. Überprüfen Sie auch die Schilder an der Maschine.
 Alle Wasseranschlüsse müssen angeschlossen werden, ansonsten wird das Waschprogramm nicht
richtig funktionieren.
 Der Schlauch vom zugelassenen Typ und Klasse sein, um der Norm IEC 61770 zu entsprechen.
 Die Maschinen müssen mit neuen Wasserschläuchen angeschlossen werden. Verwenden Sie zum
Anschluss des kalten Wassers einen Schlauch mit Kunststoffkniestück und zum Anschluss des warmen
Wassers einen Schlauch mit Metallkniestück. Der Anschluss darf nicht mit bereits gebrauchten
Wasserschläuchen erfolgen.
 Wasserdruck: siehe – Technische Daten.
! WARNHINWEIS!
WENN DER WASSERDRUCK GERINGER ALS DER WASSERDRUCK-MINDESTWERT IST, IST DAS
ERGEBNIS DES WASCHPROGRAMMS NICHT GEWÄHRTLEISTET.
Wasserart
Kalt- und Heißwasser
weiches Kaltwasser, hartes
Kaltwasser, Heißwasser
Wasseranschluss
1
2
3
Kaltwasser
-
Heißwasser
weiches Kaltwasser
hartes Kaltwasser
Heißwasser
Tab. 12
2 Wasser
3 Wasser
Abb.14
34
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Anschluss des recycelten Wassers
! WARNHINWEIS!
SCHALTEN SIE DIE STROMZUFUHR ZUR MASCHINE AB!
BEI AUSGESCHALTETEM HAUPTSCHALTER BEFINDEN SICH DIE ANSCHLUSSKLEMMEN DES
HAUPTSCHALTERS DER MASCHINE UNTER SPANNUNG!
 Bohren Sie mit einer Bohrmaschine ø 15mm / 0.59"
die Blende in die Wasserzuleitung aus dem Recycling auf,
Abbildung 15. Wir empfehlen nicht das Durchschlagen
dieser Blenden, es könnte zu einer Verstopfung des
Wasserwegs kommen.
WASSERLEITUNG AUS DEM RECYCLING
(AUßEN ø 19 mm / 0.75")
 Stromanschluss des Wassereinlasses aus dem Recycling
in die Maschine:
o Schließen Sie die Bedienung Ihres Recyclingventils bzw. der
Recyclingpumpe an den Leiter des Einlassventils vom Hersteller
(I5) bzw. (I7) an. Damit schalten Sie das dazugehörige Ventil
von der Standardfunktion ab.
o Der Hersteller trägt keine Verantwortung für eine falsche
Funktion der Waschmaschine, sofern für das Ventil des
Wasserrecyclings ein anderes Ventil als (I5) bzw. (I7)
verwendet wird.
o Bauen Sie in die Öffnung, siehe Abbildung 16, die Kabeltülle ein
und ziehen das Kabel durch diese Kabeltülle.
o Schließen Sie die Spule zur Bedienung des Einlasses
des recycelten Wassers an (die Spule ist nicht Bestandteil
der Lieferung), Steuerspannung 208-240V 50/60Hz.
o Sichern Sie das Kabel auf geeignete Weise gegen Herausziehen
aus der Maschine bzw. aus dem Einlassventil ab.
Abb. 15
EINGANG DES KABELS ZUR BEDIENUNG DES
VENTILS BZW. DER PUMPE DES WASSERS
AUS DEM RECYCLING
 Temperaturbereich (°C/°F): -10/14 bis 90/194.
 Druck: 8 bar / 116 PSI.
 Anschlussstück: Außendurchmesser 19 mm / 0.75".
 Der Schlauch sowie das Anschlussstück müssen beständig
gegenüber Waschchemikalien sein. Es kann auch ein Schlauch
mit besseren Eigenschaften verwendet werden.
Es kann zum Beispiel der Gummischlauch EPDM verwendet
werden.
Abb. 16
 Das Recyclingsystem muss mit einem Filter ausgestattet werden.
Der Filter muss ordentlich und regelmäßig (je nach Wasserqualität)
gereinigt werden, um somit einer Verlängerung der Wassereinlasszeiten
der Maschine bzw. einer falschen Funktion der Wasserventile
vorzubeugen.
 Die Art und Weise der Programmierung kann im Handbuch zur Programmierung vorgefunden werden.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
35
Installation
Aufbereitung des recycelten Wassers
 Das recycelte Wasser muss bevor es in den Recyclingbehälter kommt vorgefiltert werden. Es muss ein
mechanischer Filter installiert werden, der winzige Teilchen (Fusseln, Knöpfe, Papier usw.) mit einer
Größe von 0,2 mm oder kleiner filtriert. Es ist immer besser, dass das Filtersieb so dicht wie möglich ist.
Auf der Druckseite der Pumpe muss ein Filter installiert werden.
Es ist auch möglich zu dem mechanischen Filter einen chemischen Zusatzfilter zu installieren. Der
Hersteller empfiehlt die Installation des Filters mit einem Fachmann zu konsultieren.
Eigenschaften des Behälters für das Wasserrecycling
! WARNHINWEIS!
DIE AUFHEIZUNG DES WASSERS IM RECYCLINGBEHÄLTER IST VERBOTEN. DAS WÜRDE DAS
GLEICHGEWICHT DER TEMPERATUR DER WASCHMASCHINE STÖREN UND EINWIRKUNG VON
RESTCHEMIKALIEN IM RECYCELTEN WASSER VERSTÄRKEN, WAS DIE KORROSION DER GANZEN
INSTALLATION VERURSACHEN WÜRDE.
 Der Behälter für den Wasserrecycling muss zumindest den nachstehenden Anforderungen entsprechen:
o
o
Der Behälter muss im Einklang mit den staatlichen Normen hergestellt sein.
Das Fassungsvermögen des Behälters unterscheidet sich in Abhängigkeit von unterschiedlichen Faktoren,
es ist folglich erforderlich, dass dessen Fassungsvermögen ein berechtigter technischer Mitarbeiter
berechnet. Diese Faktoren sind:
1. Anzahl der Waschschritte an der Waschmaschine, in der das Wasser recycelt wird.
2. Programmierbare Wassermenge, die im Schritt Waschen recycelt wird (diese Menge kann im Handbuch
zur Programmierung der Waschmaschine ausfindig gemacht werden).
3. Anzahl der Waschmaschinen, die Wasser in den Recyclingbehälter zuleiten werden.
4. Verwendung des recycelten Wassers in der Waschmaschine.
 Der Behälter muss ein Überlaufrohr in den Kanal haben. Das Wasser aus dem Kanal darf nicht zurück in
den Recyclingbehälter fließen.
 Das Leitungs- und Schlauchsystem, die Wasserpumpe sowie der Recyclingbehälter müssen aus
rostfreiem Material sein. Sie müssen beständig gegenüber Wasser und Chemikalien sein, die beim
Waschen verwendet werden.
 Der Behälter muss mit einem System ausgestattet werden, das den Behälter mit sauberem Wasser
zumindest bis in die Höhe des Arbeitswasserspiegels in dem Fall füllt, wenn der Wasserspiegel unter das
Minimum absinkt. Wenn diese Forderung nicht erfüllt und die Waschmaschine nicht mit der ausreichenden
Menge an recycelten Wasser aufgefüllt wird, wird die Waschmaschine nicht richtig funktionieren.
 Die Pumpe muss die Förderung des recycelten Wassers aus dem Behälter in die Waschmaschine
gewährleisten. Die Anforderungen an die Pumpe hängen von der Anzahl und dem Typ der Waschmaschinen
ab, die am Recyclingsystem angeschlossen werden. Der maximale Druck der Pumpe beträgt 8 bar / 116 PSI.
Anwendung eines Schwimmers im Recyclingbehälter
 Diese Wahl ist keine Pflicht, trotzdem wird empfohlen
einen Wasserspiegelschalter zu installieren. Dieser
Wasserspiegelschalter muss am Programmator mithilfe
eines potenziallosen Kontakts, siehe Abbildung 17,
angeschlossen werden.
 Wenn der Wasserspiegel zu niedrig ist, muss der
Relaiskontakt K1 geschlossen sein. Die Klemme B ist an
der linken Seite, am unteren Teil des Programmators
untergebracht. Die Klemme A ist direkt über der Klemme B
untergebracht. Der Programmator ist im Inneren der
Waschmaschine untergebracht. Wenn der Parameter
„Check signal recycle“ im Konfigurationsmenü auf
„yes“ eingestellt ist, sendet der Programmator ein Signal,
sobald der Wasserspiegel im Recyclingbehälter zu niedrig ist.
36
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
Abb. 17
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Abflussanschluss
Ablassen unter die Maschine (Standard)
 Schließen Sie die Leitung bzw. den Gummischlauch 76 mm / 3“ an der Abflussleitung der Maschine so
an, dass ein Gefälle gewährleistet ist. Zwecks Absicherung eines ordentlichen Ablassens darf der
Schlauch bzw. die Rohrleitung nicht scharf gebogen sein.
 Die Abflussleitung muss über dem Fußbodenabfluss bzw. Abflusskanal installiert werden.
BELADUNGSSEITE
ENTLADUNSGSEITE
Abb. 18 Ein Ablassventil
BELADUNGSSEITE
ENTLADUNSGSEITE
Abb. 19 Zwei Ablassventile
1. Ablauf, (standardmäßig ø76mm / 3“)
2. Abfluss in die Wiederverwendung ø76mm / 3“, (auf Bestellung für Wasserrecycling)
3. Schelle
4. Abwasserleitung
Ablassen – Version mit Wägesystem und Ablassung unter die Maschine mittendurch (auf Bestellung)
 Position der Ablasslöcher, siehe Abb. 2, 3. Tab. 3, 4.
 Anschluss der Abflussleitung, siehe Kapitel – Ablassen unter die Maschine (Standard).
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
37
Installation
Ablassen nach der Seite (auf Bestellung)
 Das Ablassen zur Seite kann nur mit einem Metalluntergestell
bzw. mit einem Wägesystem benutzt werden.
 Die Montagebeschreibung beschreibt das Ablassen des
Wassers von der Standardposition aus nach der linken Seite
der Maschine. Die Installation des Abflusses an der rechten
Seite der Maschine ist in etwa die Gleiche.
1. Waschmaschine, Beladungsseite
2. Ablassen nach links
3. Metalluntergestell (Sockel)
4. erste Ablassposition (Standard)
5. zweite Ablassposition in den Wasserecycling,
(auf Bestellung)
Abb 20 – Ablassen nach der Seite
38
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
 1. Installieren Sie das Metalluntergestell an die erforderliche
Stelle.
 2. Bohren Sie die Nieten auf und entfernen die Verkleidung
der Öffnung (6) von dem Metalluntergestell, das dem
gewünschten Ablassventil sowie der Ablassrichtung entspricht.
 3. Verkürzen Sie den Schlauch (10) auf die Länge „A“.
Abfluss Ablassposition
Links
Rechts
18 kg / 40 lb
24 kg / 55 lb
Maß „A“
Erste
305 / 12“
440 / 17.32“
Zweite
180 / 7.1“
295 / 11.61“
Erste
unbenutzt
unbenutzt
Zweite
95 / 3.74“
115 / 4.53“
Tab. 13 (die angeführten Maße sind in mm / inch)
 4. Für die Ablassrichtung rechts und für die erste Position
des Abflusses nehmen Sie vor: verkürzen Sie das Knie (12)
um 30mm / 1,18“ – (Maß „B“).
 5. Bauen Sie die Teile zusammen (7 – 15).
 6. Legen Sie die zusammengebauten Teile in das
Metalluntergestell ein und befestigen sie mithilfe
der Schrauben (16).
 7. Stellen Sie die Maschine auf das Metalluntergestell
und befestigen die Maschine am Untergestell mithilfe
der Fixierschrauben (18).
 8. Schließen Sie den Schlauch innerhalb der Maschine
an der Ablassposition und außerhalb der Maschine
am Abflussrohr an.
Abb. 20 fortsetzung - Abfluss nach der Seite
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
39
Installation
Hauptabflusskanal - Rohrleitung
 Der Haupt-Abflusskanal – die Leitung muss eine derartige Kapazität haben, damit sie in der Lage ist das
abgelassenen Wasser von allen angeschlossenen Maschinen gleichzeitig aufzunehmen. An jedem
zwanzigsten Meter der Abflussleitung, Abb.21., Pos.1, muss ein Geruchsverschluss installiert werden.
Installieren Sie, falls Sie sich nicht zufriedenstellend von Geruch befreien können, einen
Geruchsverschluss an jeder Maschine. Bei jedem Anschluss der Maschine an die Abflussleitung
vergrößert sich der Durchmesser bzw. die Breite. Siehe d1, d2, d3.
 Empfohlene Durchmesser der Abflussleitung sind:
o
o
o
d1 = 75 mm / 3“ für eine Maschine
d2 = 100 mm / 4“ für zwei Maschinen
d3 = 125 mm / 5“ für drei Maschinen
Abb.21 Empfohlene Durchmesser der Abflussleitung
Lüftungsanschluss
! WARNHINWEIS!
AUS DER LÜFTUNGSÖFFNUNG ENTWEICHT AUS DER MASCHINE DAMPF!
SIEHE (ABB.1, POS.21). DECKEN SIE DIE LÜFTUNGSÖFFNUNG NICHT AB!
Dampfanschluss
! WARNHINWEIS!
INSTALLIEREN SIE IN NÄHE JEDER MASCHINE EINE APPARATUR ZUM SCHLIEßEN DER
DAMPFLEITUNG. SCHLIEßEN SIE IMMER VOR DER DURCHFÜHRUNG EINES KUNDENDIENSTES
BZW. VOR JEDWEDEM EINGRIFF DIE DAMPFLEITUNG UND WARTEN AB, BIS DIE TEILE DER
MASCHINE AUSGEKÜHLT SIND, DENN ES KÖNNTE ZU EINER VERLETZUNG KOMMEN.
! WARNHINWEIS!
VOR JEDEM DAMPFVENTIL MUSS EIN FILTER MIT EINER DURCHLASSFÄHIGKEIT BIS ZU 300
MIKROMETERN ZWISCHENGESCHALTET WERDEN. EVENTUELLE FREMDKÖRPER GRÖßER ALS 300
MIKROMETER KÖNNEN DAS DAMPFVENTIL BESCHÄDIGEN UND DESSEN UNDICHTHEIT
VERURSACHEN.
 In der Abb. 22 sowie in der Tabelle der technischen Daten finden Sie die Maße für den Dampfanschluss vor.
 Verwenden Sie nur Dampfschlauchleitungen, die für ein Dampfventil hergerichtet sind, inkl.
entsprechender Dichtung, die für den angewendeten Betriebsdruck geeignet sind. Achten Sie darauf,
dass bei der Installation und dem Anschluss der Dampfleitung erforderliche Maßnahmen getroffen
werden, so, damit es nicht zu einer zufälligen Berührung kommt. Angesichts der hohen Temperatur
würde das eine sofortige Verletzung verursachen.
40
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
SCHLIESSEN SIE DEN DAMPFSCHLAUCH
AM DAMPFVENTIL AN
1. Dampfventil
Abb.22 Dampfanschluss
Anschluss des Flüssigwaschmitteldosierung
 Allgemeines: Verwenden Sie immer Pumpen für
Flüssigwaschmittel, die eine ausreichende
Durchflussgeschwindigkeit haben, um die gewünschte Menge
innerhalb von weniger als 30 Sekunden zuzuführen.
 WICHTIG: Nach dem Öffnen der Wasserventile ist erforderlich
sofort mit dem Pumpen des Flüssigwaschmittels zu beginnen.
Das zugeführte Wasser verdünnt das Flüssigwaschmittel und
bringt das Flüssigwaschmittel in das Trommelmodul.
 Gewährleisten Sie die Unterbringung des elektrischen
Anschlusses und der Schläuche so, dass es unmöglich ist sie
einzuklemmen, zu beschädigen bzw. sie abzuschürfen.
Kontaktieren Sie, bevor Sie beginnen Flüssigwaschmittel zu
benutzen, Ihren Lieferanten der Flüssigwaschmittel mit der
Nachfrage nach Passivität und Mängelfreiheit der von Ihnen
benutzten Flüssigwaschmittel zu PP- und PVC-Materialien.
Sie kommen dadurch eventuellen Probleme zuvor, für die der
Hersteller keine Verantwortung übernimmt.
Abb 23
 Die Waschmaschine ist für den Anschluss einer externen
Flüssigwaschmitteldosierung ausgestattet. An der Seitentafel
befindet sich ein Kunststoff-Schlauchanschlussstück, Abb.23.,
Pos.1 zum Anschluss der Schläuche des Flüssigwaschmittels.
Bohren Sie je nach Anzahl der verwendeten FlüssigwaschmittelPumpen Löcher (max. 8), Ø 8 mm /0,315“ in das Anschlussstück
für jede Pumpe. Wir empfehlen zuerst die linken Löcher zum
Anschluss der Pumpen zu benutzen sowie eine Durchflussmenge
der Pumpen von 60-100 l / Stunde. Am Anschlussstück befinden
sich auch 3 Anschlussröhrchen mit einem Innendurchmesser
von Ø 12 mm / ½“. Benutzen Sie diese Anschlussröhrchen
NUR zur Zuleitung des verdünnten Flüssigwaschmittels.
Bohren Sie diese auf den Ø 11.5 mm / 0.45“ auf. Standardmäßig
sind diese Anschlussröhrchen verschlossen. Durchbohren
Sie nur die, die benutzt werden. Geben Sie Acht, dass die
Abb 24
abgebohrten Teile sorgfältig entfernt werden, denn sie könnten den Schlauch und die Löcher verstopfen.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
41
Installation
 Auf Bestellung kann die Maschine mit zwei zusätzlichen
Einlässen für Flüssigwaschmittel, die an der Tafel angebracht
werden, ausgestattet werden, Abbildung 24, Pos.1.
! WARNHINWEIS!
ÜBERPRÜFEN SIE, OB DER ANSCHLUSS DES SCHLAUCHES DICHT IST (ÜBERPRÜFEN SIE DIE
SCHLAUCHSCHELLEN)! JEDWEDES ENTWEICHEN VON CHEMIKALIEN KANN EINE ERNSTHAFTE
VERLETZUNG VON PERSONEN UND AUCH EINE ERNSTHAFTE BESCHÄDIGUNG DER
WASCHMASCHINE VERURSACHEN. WENN EINE DER ANSCHLUSSRÖHRCHEN OFFEN IST,
VERSCHLIEßEN SIE DIESES UND SICHERN DAS LOCH MITHILFE EINEM ENTSPRECHENDEN
VERSCHLUSS AB.
Elektrischer Anschluss der
Flüssigwaschmitteldosierung
 Die Einspeisung des Systems zur Steuer des
Flüssigwaschmittels muss an einer externen Stromquelle
angeschlossen werden. Den elektrische Anschluss der Maschine
können nach gültigen, örtlichen Normen nur berechtigte Mitarbeiter
mit einer gültigen Qualifikation vornehmen. Die Art und Weise der
Schaltung wird auf dem elektrischen Schema angeführt, das im
Inneren der Verkleidung in einem Kunststoffgehäuse untergebracht
ist. Schließen Sie das Pumpensystem nicht in der Maschine an.
 Für den elektrischen Anschluss der Signale zur Steuerung der
Dosierung steht am seitlichen Teil der Maschine eine
Klemmleiste mit LED-Signalisierung der Einschaltung der
jeweiligen Pumpe (siehe Abb.25., Pos.1) zur Verfügung. Bei der
Klemmleiste befindet sich ein Schild für den elektrischen
Anschluss, Abb.25. Die detaillierte Schaltung der Signale kann
man auch auf dem elektrischen Schema der Maschine
vorfinden. Die Signale zur Steuerung der Dosierpumpen
sind 24V AC. Die maximale Stromstärke für die Steuerkreise der
Pumpen muss auf 10mA beschränkt werden. Führen Sie das
Anschlusskabel der Signale zur Steuerung der Pumpen durch
eine Kunststoffkabeltülle, Pos.2. Sichern Sie nach dem
Anschluss der Leiter an der entsprechenden Konnektorstelle „P“
(Schraubenklemmen) das Kabel durch Festziehen der Tülle
gegen Herausziehen ab und schließen die Dose mittels Deckel.
Einzelheiten über das Programmieren der Dosierung des
Flüssigwaschmittels, siehe Programmierhandbuch.
42
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
Abb. 25
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Signalisierung des Zyklusendes (auf Bestellung)
 Die Signalisierung des Zyklusendes besteht aus einer
akustischen und optischen Signalisierung („Ampel“).
 Die optische Signalisierung kann sich auf der Beladungsseite
bzw. auf der Entladungsseite befinden.
 Befestigen Sie die optische Signalisierung des Zyklusendes
an die Wand oder an eine andere geeignete Konstruktion.
Schließen Sie das Kabelende am entsprechenden Konnektor
an – siehe Abbildung 1, Pos. 26 oder 27.
 Bedeutung der Farben der optischen Signalisierung:
o
o
o
Grün : die Maschine befindet sich in Betrieb (beide Seiten)
Gelb : die Maschine beendet den Betrieb innerhalb von
4 - 5 Minuten (beide Seiten)
Rot : die Maschine hat den Betrieb beendet und steht zur
Entladung bereit (nur die „saubere Seite“) bzw. steht
nach dem Ende des vorhergehenden Zyklus zur
Beladung bereit (nur „schmutzige Seite“)
Abb 26
Abb 27
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
43
Installation
Stromanschluss
Allgemeines
 Die Maschine wurde für den Anschluss an das Stromversorgungsnetz nach der Spezifikation Ihres Auftrags
konstruiert. Überprüfen Sie vor dem Anschluss die am Typenschild der Maschine angeführten, elektrischen
Daten, ob diese Ihrem Netz entsprechen. Für jede Maschine muss ein selbstständiger Kreis benutzt werden.
Die Art und Weise des Anschlusses wird in der Abb.28 beschrieben. In der Elektroinstallation des Objekts
muss aus Sicherheitsgründen ein Fehlerstromschutzschalter (RCD) sowie ein automatischer Schalter
(Schaltanlage der Wäscherei) installiert werden. Zwecks richtiger Wahl – siehe unten.
WICHTIG:
 Wenn die Maschine nicht mit einem Hauptschalter ausgestattet ist, müssen alle Stromleitungen ab der
Stromquelle gemäß Norm ČSN EN 60204-1, Kapitel 5.3 mit einer Abschalteinrichtung ausgestattet sein.
 Sichern Sie ab, dass die Anschlussspannung immer und unter allen Umständen im Limitbereich liegt, der im
Kapitel „Technische Daten“ angeführt wird. Sofern Sie in der elektrischen Installation große Entfernungen
haben, dann wird es offenbar unbedingt notwendig sein, aufgrund der Reduzierung des Spannungsabfalls
größere Kabel zu verwenden.
 Wenn die Maschine in Nähe eines leistungsstarken Transformator (500kVA und mehr in einer Entfernung von
bis zu 10 m) oder in Nähe eines Phasenverschiebungs-Kapazitätskompensator ans Netz angeschlossen wird,
ist erforderlich in die Stromversorgungsleitung einen induktiven Strombegrenzer zu schalten. Ohne diesen
Begrenzer kann es zu einer Beschädigung des Frequenzwandlers kommen. Kontaktieren Sie für nähere
Informationen Ihren Händler.
! WARNHINWEIS!
SCHUTZERDUNG: IM FALL EINER FUNKTIONSUNFÄHIGKEIT, STÖRUNG BZW. STROMABWANDERUNG,
WIRD DIE ERDUNG DAS RISIKO EINER VERLETZUNG DURCH ELEKTRISCHEN STROM REDUZIEREN UND
WIRD ALS SCHUTZVORRICHTUNG DADURCH DIENEN, INDEM ES DEN WEG DES GERINSGTEN
WIDERSTANDS FÜR DEN ELEKTRISCHEN STROM GEWÄHRLEISTET. DESHALB IST ES SEHR WICHTIG
UND ES LIEGT IN DER VERANTWORTUNG DER PERSON, DIE DIE INSTALLATION AUSFÜHRT, DASS SIE
EINE ENTSPRECHENDE ERDUNG DER MASCHINE AM INSTALLATIONSORT ABSICHERT. GLEICHZEITIG
IST ERFORDERLICH ALLE STAATLICHEN UND ÖRTLICHEN NORMEN UND ANFORDERUNGEN
EINZUHALTEN.
1. Fehlerstromschutzschalter (RCD)
2. Stromverteiler der Wäscherei
3. Sicherung der Zuleitung
4. Waschmaschine
5. Phasenleiter
6. Schutzleiter
7. Zuleiter-Klemmleiste des Hauptschalters
8. Neutraler Leiter
Abb. 28 Anschluss der Maschine am Stromnetz (mit Fehlerstromschutzschalter)
44
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Fehlstromschutzleiter - Residual current device (RCD)
 In manchen Staaten ist der RCD bekannt als „earth leakage trip“ oder „Ground Fault Circuit Interrupter“ (GFCI)
oder „Appliance Leakage Current Interrupter“ (ALCI) oder als „earth (ground) leakage current breaker“.
 Spezifikation:
o Auslösestrom: 100mA (sofern vor Ort nicht verfügbar/zugelassen, benutzen Sie Stromstärke 30mA,
vorrangig einen Auswahltyp mit geringer Zeitverzögerung.)
o Installieren Sie max. 2 der Maschine an jedem RCD (für 30mA nur 1 Maschine)
o Typ B. Im Inneren der Maschine befinden sich Komponenten, die die DC-Spannung nutzen und deshalb ist
der „Typ B“ RCD erforderlich.
Nur zur Information: Der Typ B hat eine bessere Leistungsfähigkeit als der Typ A und der Typ A ist besser
als der Typ AC.
 Sofern es am Installationsort zugelassen ist, dann muss immer ein Fehlerstromschutzschalter (RCD) installiert
werden. In manchen Erdungssystemen (IT, TN-C,…) könnte ein Fehlerstromschutzschalter (RCD) nicht
zugelassen sein müssen (siehe auch IEC 60364).
 Manche Steuerkreise der Maschinen sind mit einem Trenntransformator ausgestattet. Deshalb muss der
Fehlerstromschutzschalter (RCD) nicht Fehler in den Steuerkreisen aufdecken (die Sicherung(en) des
Trenntransformators jedoch können diese Fehler aufdecken).
Sicherung der Zuleitung
 Der Schutzschalter der Zuleitung schütz im Grunde die Maschine sowie die elektrische Installation vor
Überlastung und Kurzschlüssen. Als Auslöseschütz der Zuleitung können Sie entweder (Schmelz-)
Sicherungen oder Auslöseschütze verwenden.
 Siehe Tabelle „Technische Daten“ zur Festlegung des Nennwerts sowie weiterer Spezifikationen des
Schutzschalters der Zuleitung. In dieser Tabelle wird spezifiziert, dass die Sicherung ein „träger“ Typ sein
muss, für Stromunterbrecher bedeutet das die Kurve D. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht einen trägen
Typ verwenden können, wählen Sie einen um 1° höheren Auslöseschütz als der Nennstrom ist, um somit eine
Unterbrechung des Verbindungsanschlusses während der Ingangsetzung der Maschine zu vermeiden.
Anschlusskabel
 Das Anschlusskabel ist nicht Bestandteil der Lieferung der Maschine.
 Spezifikation:
o
o
o
o
o
Leiter mit Kupferkernen
Es werden Litzenleiter (flexible Elektroinstallation) aufgrund der Verhinderung einer Leiterunterbrechung
aufgrund von Vibrationen empfohlen
DER LEITERQUERSCHNITT HÄNGT VOM VERWENDETEN SCHUTZSCHALTER DER ZULEITUNG
AB. SIEHE TABELLE 14, MINDESTQUERSCHNITT.
So kurz wie möglich, direkt vom Schutzschalter der Zuleitung in die Maschine, ohne Abzweigung.
Keine Steckdosen bzw. Verlängerungskabel: Die Maschine ist für den Daueranschluss an das Stromnetz bestimmt.
 Anschluss:
o
o
o
o
o
Stecken Sie das Kabel durch die Öffnung an, Abb. 1, Pos. 10 und gewährleisten, dass die Kabeltülle eine
Bewegung des Kabels verhindert.
Abisolieren Sie laut Abbildung 29 die einzelnen Adern.
Lassen Sie den Schutzleiter immer etwas länger, damit er sich bei einem zufälligen Herausreißen des
Kabels als letzter abtrennt!
Verwenden Sie an den abisolierten Leiterenden isolierte Aderendhülsen (6) für L1/U, (L2/V), (L3/W), (N).
Vergewissern Sie sich, dass es hier nicht zu einem zufälligen Kontakt kommen kann, da das
Anschlusskabel unter Spannung bleiben würde, auch wenn der Hauptschalter ausgeschaltet ist.
Pressen Sie am Schutzleiter eine Kabelöse zur Absicherung des richtigen Anschluss an der Klemme PE auf.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
45
Installation
o
o
Schließen Sie den Leiter des Anschlusskabels an den Kabelenden (Hauptschalter (1)), gekennzeichnet mit
L1/U, (L2/V), (L3/W), (N) und an der Klemme (Kupferschraube), gekennzeichnet mit PE an, siehe Abb. 30.
Nehmen Sie den Durchhang des Kabels vor dem Eingang in die Kabeltülle vor. Dadurch wird das
Eindringen von herunterlaufendem Kondenswasser in die Maschine verhindert, Abb.30.
Sicherung der Zuleitung (US)
Auslöseschütze
16A (15A)
20A (20A)
25A (-)
40A (40A)
63A(-)
80A
100A
125A
Sicherungen
10A (10A)
16A (15A)
20A (20A)
32A (30A)
50A (50A)
63A
80A
100A
Min. Querschnitt des
Schutzleiters (mm2)
(AWG)
Min. Querschnitt der
Phasenleiter (mm2)
(AWG)
1.5 mm² (AWG 15)
2.5 mm² (AWG 13)
4 mm² (AWG 11)
6 mm² (AWG 9)
10 mm² (AWG 7)
16 mm²
25 mm²
35 mm²
1.5 mm² (AWG 15)
2.5 mm² (AWG 13)
4 mm² (AWG 11)
6 mm² (AWG 9)
10 mm² (AWG 7)
16 mm²
16 mm²
25 mm²
Tab.14 Vom Hersteller empfohlene minimale Querschnitte der Zuleiterdrähte
1. Schutzleiter
2. Phasenleiter
3. Phasenleiter
4. Phasenleiter
5. Neutraler Leiter
6. Press-Aderendhülse
7. Länge der abisolierten Leiter
Abb.29 Herrichtung der Leiterenden des Anschlusskabels
1. Hauptschalter
2. Tülle
3. 4. Durchhang des Anschlusskabels
Abb.30 Anschluss der Hauptzuleitung
46
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Installation
Erdung der Maschine und Schutz - Potenzialausgleich
 Unabhängig vom Anschlusskabel muss die Maschine an das Erdungsschutzsystem der Wäscherei unter
Verwendung eines eigenständigen Leiters angeschlossen werden. Der Schutzleiter, der diesen Anschluss
ermöglicht, ist nicht Bestandteil der Lieferung.
Sichern Sie, falls sich hier weitere Waschmaschinen/ Maschinen mit ungeschützten, leitenden Teilen befinden,
die gleichzeitig betroffen sind, die Ausführung eines Schutz-Potenzialausgeichs zwischen allen dieser
Maschine ab. Dazu dient die äußere Schutzklemme, die am seitlichen Teil der Maschine angebracht ist
(Abb.31., Pos.3). Der minimale Querschnitt des Schutzleiters hängt vom Querschnitt der Leiter des
Anschlusskabels ab. Diese finden Sie in der Tabelle 14. Auch wenn der Querschnitt des Anschlusskabels
kleiner als 4mm² ist, empfehlen wir einen Mindestquerschnitt von 6mm² zu wählen.
Abb. 31
1. Maschine (Seitenwand der Maschine)
2. Schutzerdung der Wäscherei
3. Äußere Schutzklemme der Waschmaschine
4. Schutzleiter – Potenzialausgleich der Maschinen
5. Erdungssymbol
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
47
Installation
Mehrere Einphasen-Maschinen parallel
 Sollten am gleichen Stromnetz mehrere Einphasenmaschinen parallel angeschlossen werden, ist unbedingt
notwendig, dass die Maschinen nach der Abbildung 32 angeschlossen werden. Die Phase zur Einspeisung
des Frequenzwandlers sowie des Motors, die an der Klemme im Inneren der Maschine angeschlossen ist,
muss alternativ für die erste Maschine mit der Phase L1 des Netzes, die zweite Maschine mit der zweiten
Phase L2, … angeschlossen werden.
Die vierte Maschine muss wiederum an der ersten Phase L1 angeschlossen werden. Das gewährleistet eine
gleichmäßige Belastung des Stromversorgungsnetzes.
Abb.32 Mehrere Maschinen parallel
48
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Wartung und Einstellung
Wartung und Einstellung
! WARNHINWEIS!
HALTEN SIE IMMER GENAU DIE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN EIN! SETZEN SIE KEINE
SICHERHEITSEINRICHTUNGEN BZW. TEILE AUßER BETRIEB. JEDWEDE EINGRIFFE IN DIE FUNKTION
UND AUSFÜHRUNG DER MASCHINE SIND UNZULÄSSIG!
BENUTZEN SIE GEEIGNETE CHEMISCHE MITTEL, DIE EINE ABLAGERUNG VON WASSERSTEIN AN DEN
HEIZSPIRALEN SOWIE ANDEREN TEILEN DER MASCHINE VERHINDERN. BESPRECHEN SIE DAS MIT IHREM
WASCHMITTELLIEFERANTEN. DER HERSTELLER DER MASCHINE TRÄGT KEINE VERANTWORTUNG FÜR DIE
ZERSTÖRUNG DER HEIZSPIRALEN SOWIE ANDERER TEILE DER MASCHINE AUFGRUND DER ABLAGERUNG
VON WASSERSTEIN.
DER BETRIEB DER MASCHINE BEI STÖRUNGEN, FEHLENDEN TEILEN BZW. OFFENSTEHENDEN
VERKLEIDUNGEN IST VERBOTEN!
SCHALTEN SIE VOR DER DURCHFÜHRUNG DER WARTUNG AN DER MASCHINE DIE STROMZUFUHR
ZUR MASCHINE AB!
BEI AUSGESCHALTETEM HAUPTSCHALTER STEHEN DIE ZULEITERKLEMMEN DES
HAUPTSCHALTERS DER MASCHINE UNTER SPANNUNG!
SIE VERHÜTEN DADURCH UNFÄLLE.
 Tauschen Sie, falls es zu einem Austausch von Teilen an der Maschine kommt, diese gegen Originalteile aus,
die von Ihrem Lieferanten geliefert oder nach dem Ersatzteilekatalog der Maschine bestellt werden.
Tägliche Kontrolle und Wartung
 Überprüfen Sie, ob in der Trommel oder in der Dichtung der Tür keine Wäsche bzw. andere Gegenstände
(z.B. Büroklammern, Stecknadeln u.Ä.) zurückgeblieben ist bzw. sind - dadurch verhüten Sie Verletzungen
und vermeiden auch die Beschädigung der Türdichtung, des Glases usw.
 Entfernen Sie von der Türdichtung Waschmittel bzw. andere Fremdkörper. Verwenden Sie zur Reinigung
der Dichtung der Tür keine Lösungsmittel, Säuren oder Schmierfett!
 Entfernen Sie Flecken von Waschmitteln an der Verkleidung der Maschine. Benutzen Sie einen
angefeuchteten Lappen, verwenden Sie keine Schleifkomponenten enthaltende Reinigungsmittel. Wischen
Sie die Maschine mit einem weichen Lappen trocken.
 Die Füllbehälter müssen am Ende jedes Arbeitstages gereinigt werden. Entfernen Sie mithilfe einer
Plastikspachtel Ablagerungen und spülen sie mit Wasser ab.
 Überprüfen Sie die Dichtheit der Wasser- und Dampfventile.
 Öffnen Sie am Ende des Arbeitstages die Tür der Maschine, damit es zu deren Lüftung kommt und die
Lebensdauer der Türdichtung verlängert wird. Wir empfehlen die Stromzufuhr abzuschalten und den
Hauptwasserhahn zu schließen.
Kontrolle und Wartung alle drei Monate
 Kontrollieren Sie, ob aus der Nabe der Lagerung der Arbeitstrommel kein Wasser herausläuft.
 Überprüfen Sie während des Waschprozesses die Dichtheit des Ablassventils. Das Ablassventil muss nach
der Beendung des Waschprozesses ordentlich geöffnet werden (bei Stromausfall öffnet sich das Ablassventil).
Reinigen Sie, falls das Wasser nicht reibungslos abgelassen wird, den Abfluss.
 Überprüfen Sie nach der Entfernung der seitlichen Verkleidung der Maschine die Aufspannung sowie eine
eventuelle Beschädigung der Riemen.
 Überprüfen Sie nach dem Kapitel „ANZIEHDREHMOMENTE“ die Anziehdrehmomente der Schrauben.
 Überprüfen Sie visuell die Dichtheit aller Schläuche sowie den Anschluss im Inneren der Maschine.
 Vergewissern Sie sich, dass während der Reinigung alle Steuerkomponenten vor Feuchtigkeit und Staub
geschützt sind. Wischen Sie den inneren Teil der Maschine aus und reinigen ihn.
 Überprüfen Sie bei Maschinen mit elektrischer Heizung das Festsitzen der Kontakte an den Klemmen der
Heizspiralen sowie an den anderen Kraftstromklemmen (Hauptschalter, Sicherungs-Trennschalter, Schaltschütze).
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
49
Wartung und Einstellung
Kontrolle und Wartung alle sechs Monate
 Die Filter der Wasserleitung / der Verbindungsstellen / der Ventile müssen gereinigt werden. Schließen Sie in
der Wäscherei die betreffenden Wasserleitungen zur Maschine. Schrauben Sie den Anschlussschlauch von
der Maschine ab. Nehmen Sie mithilfe einer spitzen Zange den Filter an der Mitte heraus, reinigen ihn und
setzen ihn wieder ein. Vergewissern Sie sich beim Anschließen der Schläuche, dass die Dichtungen richtig
eingelegt sind. Überprüfen Sie die Dichtheit der Wasserventile. Ziehen Sie die Verbindungsstellen fest an und
wechseln im Bedarfsfall die Dichtung des Zuleitungsschlauchs aus.
! WARNHINWEIS!
SCHALTEN SIE VOR DEM ABNEHMEN DER VERKLEIDUNGEN DER MASCHINE DIE STROMZUFUHR AB
UND WARTEN MINDESTENS 10 MINUTEN. ÜBERPRÜFEN SIE VOR DER KONTROLLE DES
FREQUENZWANDLERS DIE RESTSPANNUNG ZWISCHEN DEN KLEMMEN + A -. DIESE SPANNUNG MUSS
BEVOR SIE MIT DER KONTROLLE DES WANDELRS BEGINNEN GERINGER ALS 30 VDC BETRAGEN.
 Überprüfen Sie die Funktionsfähigkeit, reinigen Sie, entfernen Sie Verschmutzung und Staub:
von den Kühlerrippen des Wandlers
von den Kühlrippen des Motors
o vom Innenventilator des Wandlers (sofern der Wandler mit einem Ventilator ausgestattet ist)
o vom Außenventilator (sofern angewendet wird)
o von den Kühlgittern an der Verkleidung der Maschine.
 Schmierung – siehe Kapitel „Schmierung ”.
o
o
STIFT DES
SICHERHEITSSCHALTERS
Einstellung des Sicherheitsschalters
 Der Sicherheitsschalter ist ein wichtiger Bestandteil, der bei
richtiger Einstellung die Maschine infolge übermäßiger
Vibrationen sowie Erschütterungen bei Unwucht, die durch
ungleichmäßige Verteilung der Wäsche in der Trommel
verursacht wird , oder wenn die Menge der eingelegten Wäsche
die Kapazität der Maschine überschreite, anhalten muss.
o Einstellung des Sicherheitsschalters ohne in der Trommel
eingelegter Wäsche:
18-24 kg / 40-55 lb: X = 2 mm / 0,08"
Abb.33
Das Maß X ist der Abstand zwischen der unetren Kante der Öse und dem Stift des Sicherheitsschalters,
siehe Abb.33.
!
WARNHINWEIS!
BENUTZEN SIE DIE MASCHINE NICHT, WENN DER SICHERHEITSSCHALTER NICHT RICHTIG FUNKTIONIERT!
EIN TEST DER FUNKTIONSFÄHIGKEIT KANN NUR DURCH EINEN QUALIFIZIERTEN MITARBEITER MIT
ENTSPRECHENDER, GÜLTIGER BERECHTIGUNG VORGENOMMEN WERDEN.
50
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Wartung und Einstellung
Austausch und Spannung des Riemens
! WARNHINWEIS!
VERGEWISSERN SIE SICH, OB DIE MASCHINE NICHT AN DER STROMZULEITUNG
ANGESCHLOSSEN IST UND SICHERN AB, DASS ES NICHT ZU EINER UNERWÜNSCHTEN
EINSCHALTUNG DER MASCHINE KOMMEN KANN.
 Nehmen Sie die Kontrolle der Spannung des Riemens an der neuen Maschine und nach dem Austausch des
Riemens vor:
o Nach den ersten 24 Betriebsstunden
o Nach den ersten 80 Betriebsstunden
o Alle 6 Monate oder nach jeden 1000 Betriebsstunden – je nach dem, welche Variante früher eintritt
 Der Zugang zu den Riemen befindet sich am seitlichen Teil der Maschine auf der Seite des Hauptschalters.
Wenn die Riemen zu sehr gespannt bzw. zu locker sind, verkürzt sich deren Lebensdauer. Wenn die Riemen
zu locker sitzen, können sie an der Riemenscheibe durchrutschen, einen lauten Betrieb verursachen und sich
schnell abnutzen. In diesem Fall ist erforderlich die Einstellung der Riemenspannung vorzunehmen, siehe
nachstehend empfohlene Werte.
o 18 kg / 40 lb : 64-69 Hz
o 24 kg / 55 lb : 72-75 Hz
! WARNHINWEIS!
AUSTAUSCH DER RIEMEN: BENUTZEN SIE WÄHREND DER ABNAHME DER RIEMEN VON DER
RIEMENSCHEIBE NIEMALS EINE BRECHSTANGE, EINEN SCHRAUBENZIEHER ODER ÄHNLICHES
WERKZEUG!
Schmierung
! WARNHINWEIS!
NEHMEN SIE DIE SCHMIEROPERATIONEN ZU DEM ZEITPUNKT VOR, WO DER HAUPTSCHALTER
AUSGESCHALTET UND ALLE KOMPONENTEN STILL STEHEN! (SOFERN NICHT ANDERS IN DEN
NACHSTEHENDEN INSTRUKTIONEN ANGEFÜRHT WIRD).
 Pressen Sie den Schmierstoff mit einer Fettpresse langsam
ein, da hohe Drücke eine Deformierung der Dichtungen
verursachen können.
 Benutzen Sie zur Schmierung Schmierfett,
das Hochdruckzusatzstoffe mit folgenden Eigenschaften enthält:
o NLGI Stufe 2
o Lithiumbasis
o EP-Additive
o mit Korrosionsschutzeigenschaften
o oxidationsbeständig
o wasserfest
o gute mechanische Beständigkeit und Wärmebeständigkeit
o empfohlenen Schmierstoffe: Gadus S2 V220 2 (SHELL),
Alvania EP2 LF (SHELL), Beacon EP2 (ESSO)
Abb. 34 Schmiernippel
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
51
Wartung und Einstellung
 Die Schmierstellen, siehe Abbildung 34, sind standardmäßig unter den Verkleidungen an der linken und
rechten Seite der Maschine platziert.
o Schmiernippel des Lagers (1)
o Schmiernippel der Dichtungsringe (2)
 Auf Bestellung – an der oberen Tafel der Maschine platzierte
Schmierstellen, siehe Abbildung 35.
o Schmiernippel des linken Lagers, Pos.1
o Schmiernippel des rechten Lagers, Pos.2
o Schmiernippel des linken Dichtungsringes, Pos.3
o Schmiernippel des rechten Dichtungsrings, Pos.4
 Versetzen Sie vor Beginn der Schmierung die Maschine
für ca. 10 Minuten in den Schleudervorgang um das alte Fett
in den Lagern zu erwärmen.Pumpen Sie bei ausgeschalteter
Maschine den Schmierstoff langsam und drehen während
der Schmierung die Trommel. Entfernen Sie den überschüssig
herausgepressten Schmierstoff. Nach dem Abschmieren
der Dichtungen kann ein Teil des überschüssigen
Schmierstoffs in den Raum der äußeren Trommel gepresst
werden. Nehmen Sie zur Entfernung des überschüssigen
Schmierstoffs eine Heißwäsche ohne Wäsche vor, dadurch
wird der Schmierstoff herausgespült.
 Nehmen Sie 1x in 6 Monaten eine Schmierung vor:
o
o
Lager – 4g für ein Lager, (ca. 4 Hübe – je nach Typ der
Fettpresse).
Dichtungsringe - 3g für eine Dichtungsstelle,
(ca. 3 Hübe – je nach Typ der Fettpresse).
Abb. 35 – Schmiernippel an der oberen Tafel
auf Bestellung
Wasserfilter
 Der Maschinen sind an den Einlassventilen mit Wasserfiltern ausgestattet. Es ist unbedingt notwendig die
Filter von Zeit zu Zeit zu reinigen, damit es nicht zu einer Verlängerung der Zeit kommt, die zum Einlassen des
Wassers erforderlich ist. Die Reinigungsintervalle hängen von der Qualität des Wassers, z.B. von
Fremdkörpern in der Leitung ab.
! WARNHINWEIS!
VERGEWISSERN SIE SICH VOR BEGINN DER REINIGUNG DER WASSERFILTER, OB ALLE
WASSERLEITUNGEN ZUR MASCHINE GESCHLOSSEN SIND.
52
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Wartung und Einstellung
Anziehdrehmomente
 Ausgewählte, empfohlene Werte des Anziehdrehmoments:
o
o
o
4 Nm
– Mutter M6 zur Befestigung der Heizspirale.
2-3 Nm – Band-Schlauchschelle.
1-1,3 Nm – Draht-Schlauchschelle.
 Konsultieren Sie andere Werte der Anziehdrehmomente mit der Kundendienstabteilung.
Austausch der Sicherungen an der Waschmaschine
Werte der Sicherungen
 Die genauen Werte der Sicherungen können Sie in Nähe der Sicherungsdosen sowie im elektrischen Schema
finden, das zu der Maschine geliefert wird. Wenn eine Sicherung unterbrochen ist, können Sie diese durch
eine Sicherung des gleichen Werts ersetzen, aber NIE durch eine Sicherung mit höherem Wert. Wechseln Sie,
falls die Sicherung abermals unterbrochen wird, die Sicherung nicht aus, sondern suchen Sie die Ursache des
Ausfalls auf. Kontaktieren Sie im Bedarfsfall Ihren Lieferanten.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
53
Probleme und Störungen
Probleme und Störungen
Not-Entsicherung des Türschlosses
 Im Fall einer langfristigen Stromunterbrechung kann das Türschloss notgedrungen entsichert werden. Die
Beschreibung des notgedrungenen Öffnens der Tür wird nachstehend beschrieben:
!
WARNHINWEIS!
SCHALTEN SIE VOR DEM NOTGEDRUNGENEN ÖFFNEN DER TÜR DEN HAUPTSCHALETR DER
MASCHINE AUS!
ÖFFNEN SIE NIE DIE TÜR, WENN SICH DIE TROMMEL STÄNDIG DREHT!
ÖFFNEN SIE NIE DIE TÜR, WENN „ZU HEIß!“ VERBRENNUNGSGEFAHR ODER VERBRÜHUNG
ANGEZEIGT WIRD!
ÖFFNEN SIE NIE DIE TÜR, WENN DIE MASCHINENTEILE ZU HEIß ERSCHEINEN!
ÖFFNEN SIE NIE DIE TÜR, SOLANGE SICH IN DER TROMMEL WASSER BEFINDET! IM ENTGEGENGESETZTEN
FALL LÄUFT ES NACH DEM ÖFFNEN DER TÜR HERAUS.





Stelen Sie fest, ob alle Bedingungen für ein sicheres Öffnen der Tür erfüllt sind.
Drücken Sie leicht die Wascheinheit nach hinten an.
Geben Sie die Finger an der Stelle des Türschlosses hinter die Kante der Fronttafel.
Drücken Sie die Taste zur Not-Öffnung der Tür herunter.
Öffnen Sie, sofern alle Sicherheitsbedingungen erfüllt sind, die Tür.
Behebung der falschen Stellung der Trommelverdrehung
 Auf der Entladungsseite – öffnen Sie nach dem Ende des Waschzyklus die äußere Tür und schließen sie
spätestens innerhalb von 30 Sekunden wieder. Die neue Verdrehung der Trommel wird gestartet.
 Auf der Beladungsseite – schließen Sie die äußere Tür und drücken am Programmator die Taste „Pfeil nach
unten”. Die neue Verdrehung der Trommel wird gestartet.
Am Display angezeigte Fehlermeldungen
 Siehe Kapitel „Vorgehensweise bei der Behebung von Störungen“.
 Siehe Programmierhandbuch, Kapitel „Behebung von Defekten“.
Liste empfohlener Ersatzteile













Ablassventil
2-Wege-Einlassventil
3-Wege-Einlassventil
4-Wege-Einlassventil
Dampfventil
Türschloss
Sicherungen
Fühler des Thermostats
Schaltschütz des Motors
Schaltschütz der Heizung
Heizspirale
Keilriemen
Türdichtung
o
54
Genauere Informationen und Bestellcodes finden Sie im Ersatzteilekatalog für die einzelnen Maschinen
oder bei Ihrem Lieferanten.
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
Stilllegung der Maschine
Stilllegung der Maschine
Abschaltung der Maschine




Schalten Sie die äußere Stromzuleitung in die Maschine ab.
Schalten Sie den Maschinenhauptschalter aus.
Schließen Sie die äußere Wasser- ggf. Dampfzuleitung in die Maschine.
Vergewissern Sie sich, dass die äußere Stromzuleitung, ggf. Dampfzuleitung abgeschaltet ist. Alle Strom-,
Wasser- ggf. Dampfzuleitungen abtrennen.




Isolieren Sie die Leiter der äußeren Stromzuleitung.
Kennzeichnen Sie die Maschine mit "AUßER BETRIEB".
Schrauben Sie die die Maschine am Fußboden befestigenden Muttern (Schrauben) los.
Gehen Sie beim Transport nach den Hinweisen der im Kapitel: Transport und Auspacken angeführten
Anweisungen vor.
 Sichern Sie die Maschine im Fall, dass sie nicht wieder benutzt wird, so ab, damit eine Verletzung von
Personen, Schädigung von Gesundheit, Sachen und Umwelt verhindert werden. Vergewissern Sie sich, dass
es nicht zum Einsperren von Personen sowie Tieren im Inneren der Maschine, zu einer Verletzung von
Personen durch bewegliche bzw. scharfe Maschinenteile, ggf. durch Betriebsfüllstoffe kommen kann
(entfernen Sie z.B. die Tür, sichern die Trommel gegen Drehung ab u.Ä.).
 ACHTEN SIE DARAUF, DASS HERUNTERFALLENDE, AUSGEBAUTE TÜREN ODER GLAS SIE NICHT
VERLETZEN!
Entsorgung der Maschine
! WARNUNG!
TREFFEN SIE WÄHREND DER DEMONTAGE DER WASCHMASCHINEN SÄMTLICHE
SICHERHEITSMAßNAHMEN ZWECKS VERHINDERUNG EINER VERLETZUNG DURCH GLAS UND
SCHARFE KANTEN VON BLECHTEILEN.
Möglichkeit der Entsorgung der Maschine durch eine Fachfirma
 Informationen, die sich auf die Richtlinie WEEE (Waste Electrical and Electronic Equipment) beziehen, gelten
nur für Staaten, die Mitglieder der EU sind):
o Für die Maschine, die Sie sich angeschafft haben, wurden Naturrohstoffe verwendet, die zur
Wiedergewinnung und Weiterverwendung bestimmt sind.
Die Maschine kann Stoffe enthalten, die für Gesundheit und Umwelt gefährlich sind.
o Verhindern Sie, sofern Sie die Entsorgung einer Maschine vornehmen, die Ausbreitung dieser Stoffe in
die Umwelt und verhalten sich schonend gegenüber den Naturressourcen. Wir empfehlen, Systeme von
Firmen, die sich mit der Altstoffsammlung und -einbringung sowie mit Altstoffrecycling in Ihrer Region
bzw. in Ihrem Staat befassen, zu nutzen. Diese Systeme gewährleisten das Recyclingverfahren der
Komponenten.
o Das Symbol „durchgestrichene Mülltonne mit Rädern“ (
) fordert Sie zur Anwendung von Systemen
zur Altstoffsortierung auf.
o Kontaktieren Sie, sofern Sie weitere Informationen über Möglichkeiten der Abgabe von Altstoff und
Recyclingaltstoff von Maschinen, die zur Entsorgung bestimmt sind, wünschen, Ihr zuständiges
Gemeinde- bzw. Stadtamt Ihrer Region bzw. Ihres Staates (Umgang mit Altstoff).
o Für mehr Informationen bezüglich des Einflusses der Entsorgung Ihrer Erzeugnisse auf dem Gebiet der
Umwelt können Sie sich mit uns in Verbindung setzen.
o Ziehen Sie in Betracht, dass die WEEE-Richtlinie allgemein nur für Haushaltsgeräte gültig ist. In
manchen Staaten gibt es die Kategorie der Profi-Anlagen. In manchen Staaten gibt es diese Kategorie
nicht.
Aus diesem Grund muss die Maschine nicht mit dem Symbol (
) gekennzeichnet werden.
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
55
Stilllegung der Maschine
o
Informationen für Händler: Infolge der Vielfalt nationaler Vorschriften kann der Hersteller nicht alle
Maßnahmen treffen, um allen nationalen Vorschriften jedes Mitgliedsstaates gerecht zu werden. Wir
setzen voraus, dass jeder Händler, der unsere Erzeugnisse in den Mitgliedsstaat importiert (und auf den
Markt bringt), unbedingt notwendige Schritte unternimmt, um die Anforderungen der nationalen
Vorschriften (wie das die Richtlinie verlangt) zu erfüllen.
Möglichkeit der Entsorgung der Maschine aus eigener Kraft
 Sortieren Sie die Bauteile je nach Werkstoff: Metall-, Nichtmetall-, Glas-, Kunststoffteile usw. und geben diese
an eine Firma ab, die eine Befugnis zur Weiterverarbeitung besitzt. Die sortierten Werkstoffe müssen in
einzelne Abfallgruppen weitersortiert werden. Bieten Sie die sortierten Werkstoffe einer Firma an, die eine
Befugnis zur Weiterverarbeitung besitzt.
56
HANDBUCH ZUR INSTALLATION, WARTUNG UND BEDIENUNG DER MASCHINE
549235_C_AUSGABEDATUM_14.4.2014.DOC
WICHTIG!
MASCHINENTYP:
PROGRAMMIERER:
ELEKTRONISCHER PROGRAMMIERER
DATUM DER
INSTALLATION:
DIE INSTALLATION
WURDE USGEFÜHRT
VON:
SERIENNUMMER:
ELEKTRISCHE SPEZIFIKATION:
SPANNUNG ..........V........ PHASE ......... Hz
BEI JEDEM VERKEHR MIT IHREM HÄNDLER
BETREFFS SICHERHEIT DER MASCHINE ODER
ERSATZTEILE MUSS DIESES BLATT
ORDNUNGSGEMÄß AUSGEFÜLLT WERDEN.
BEWAHREN SIE DIE ANLEITUNG FÜR WEITERE
REFERENZEN AUF.
HÄNDLER:
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement