3 - Firmware Center

3 - Firmware Center
Standard
Installationsanleitung
1
Überprüfung vor der Installation
2
Installation
3
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
4
Anwendungsbeispiele und Einstellungen
5
Anhang
Lesen Sie vor dem Gebrauch dieses Produkts das Handbuch sorgfältig durch und bewahren Sie es zum späteren Nachschlagen auf.
Einleitung
Dieses Handbuch enthält ausführliche Anleitungen und Hinweise zur Bedienung und Verwendung dieses Produkts. Zu Ihrer Sicherheit und Ihrem Nutzen sollten Sie dieses Handbuch sorgfältig durchlesen,
bevor Sie das Produkt verwenden. Bewahren Sie dieses Handbuch zum späteren Nachschlagen auf.
Einleitung
Wir bedanken uns für den Kauf des Softwareprodukts Web SmartDeviceMonitor Standard.
In diesem Handbuch werden die Systemanforderungen (Systemspezifikationen) von Web SmartDeviceMonitor Standard sowie die Vorgehensweise für die Softwareinstallation für Administratoren von
Web SmartDeviceMonitor Standard erläutert. Um das Softwareprodukt Web SmartDeviceMonitor
Standard effektiv nutzen zu können, sollten Sie zuerst dieses Handbuch lesen. Bewahren Sie dieses
Handbuch zum späteren Nachschlagen auf.
Warenzeichen
Microsoft®, Windows®, Windows NT®, Windows Server®, Windows Vista® und SQL Server™ sind entweder eingetragene Markenzeichen oder Markenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten
Staaten und/oder anderen Ländern.
Pentium ist ein eingetragenes Warenzeichen der Intel Corporation.
Andere hier verwendete Produktbezeichnungen dienen nur der Identifizierung und können Warenzeichen der entsprechenden Unternehmen sein. Wir verzichten auf alle Rechte an diesen Warenzeichen.
Die Produktbezeichnungen der Windows-Betriebssysteme lauten wie folgt:
•
Die Produktbezeichnung von Windows 98 ist Microsoft® Windows® 98.
•
Die Produktbezeichnung von Windows Me ist Microsoft® Windows® Millennium Edition (Windows
Me).
•
Die Produktbezeichnungen von Windows 2000 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® 2000 Professional
Microsoft® Windows® 2000 Server
Microsoft® Windows® 2000 Advanced Server
•
Die Produktbezeichnungen von Windows XP lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® XP Home Edition
Microsoft® Windows® XP Professional
•
Die Produktbezeichnungen von Windows Vista lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Vista® Ultimate
Microsoft® Windows Vista® Enterprise
Microsoft® Windows Vista® Business
Microsoft® Windows Vista® Home Premium
Microsoft® Windows Vista® Home Basic
•
Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2003 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2003 Standard Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 Enterprise Edition
•
Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2003 R2 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2003 R2 Standard Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 R2 Enterprise Edition
•
Die Produktbezeichnungen von Windows NT 4.0 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows NT® Workstation 4.0
Microsoft® Windows NT® Server 4.0
Wie Sie dieses Handbuch lesen sollten
Symbole
In diesem Handbuch werden die folgenden Symbole benutzt.
Wichtig
Dieses Symbol verweist auf eine Situation, die bei Nichtbeachtung der Anweisungen zu Sachschäden oder einer Fehlfunktion führen kann. Lesen Sie diese
Anweisungen bitte unbedingt durch.
Vorbereitung
Dieses Symbol verweist auf Informationen oder Vorbereitungen, die vor dem
Betrieb erforderlich sind.
Einschränkung
Dieses Symbol verweist auf die Einschränkungen einer Funktion.
Hinweis
Dieses Symbol verweist auf ergänzende relevante Informationen.
Referenz
Hier finden Sie weitere Informationen.
[
]
Dieses Symbol verweist auf Tasten und Elemente im Bedienfeld.
{
}
Dieses Symbol bezeichnet Tasten auf der Tastatur des Computers.
i
Begriffserklärung
Im Folgenden werden einige Erklärungen zu den in diesem Handbuch verwendeten Begriffen gegeben:
❖ Gerät
Der Begriff "Gerät" bezeichnet einen Drucker bzw. einen Multifunktionsgerät, das an ein Netzwerk angeschlossen ist. Obwohl man unter diesem Begriff
normalerweise auch Router, Hubs und andere Netzwerkgeräte versteht,
wird der Begriff "Gerät" in diesem Handbuch nur für Drucker bzw. Multifunktionsgeräte verwendet.
❖ Ermittlung
Dieser Begriff bezeichnet den Ermittlungsvorgang der an das Netzwerk angeschlossenen Geräte durch die Software Web SmartDeviceMonitor Standard.
❖ Geräteprotokoll
Der Begriff "Geräteprotokoll" bezieht sich sowohl auf Jobprotokolle als auch
auf Zugriffsprotokolle, die von einem Gerät abgerufen wurden.
Bildschirmanzeigen
Für die Erläuterungen in diesem Handbuch werden Bildschirmanzeigen von
Windows Server 2003 Standard Edition Service Pack 1, Windows XP Professional Service Pack 2 und Internet Explorer 6.0 Service Pack 2 verwendet. Wenn Sie
eine andere Version von Windows verwenden, können sich die Bildschirmanzeigen unterscheiden, Sie können jedoch die gleichen Schritte durchführen.
ii
INHALTSVERZEICHNIS
Wie Sie dieses Handbuch lesen sollten................................................................i
Symbole ...................................................................................................................... i
Begriffserklärung ........................................................................................................ ii
Bildschirmanzeigen .................................................................................................... ii
1. Überprüfung vor der Installation
Komponenten von Web SmartDeviceMonitor Standard ....................................1
Überprüfung der Produktspezifikationen ............................................................ 2
Server-Spezifikationen ............................................................................................... 2
Anforderungen für das Client-System ........................................................................ 4
Aktivieren von JavaScript im Webbrowser................................................................. 5
Anforderungen für Authentication Manager ............................................................... 5
Geräteanforderungen................................................................................................. 6
Protokolle ................................................................................................................... 6
Wahl des Installationstyps.................................................................................... 7
Installationsablauf ................................................................................................. 8
Erforderliche Einstellungen bei der Verwendung einer Firewall.......................9
Einstellungen bei der Verwendung von Windows Server 2003 ...............................10
Einstellungen bei der Verwendung von SQL Server 2005 ............................... 11
Einstellungen bei der Installation von SQL Server 2005..........................................11
Einrichten einer TCP/IP-Verbindung zu SQL Server 2005 ...................................... 11
Überschreiben einer MSDE-Installation ...................................................................12
2. Installation
Neue Installation ..................................................................................................13
Installationsverfahren ...............................................................................................13
Einstellen des Authentifizierungsverfahrens ............................................................ 21
Einrichten des Standard-Passworts .........................................................................23
Installation durch Überschreiben....................................................................... 24
Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard durch Überschreiben ............. 24
3. Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Einrichten von Benutzern ...................................................................................27
Herunterladen von Authentication Manager.............................................................27
Installieren von Authentication Manager .................................................................. 29
Servereinstellungen für Authentication Manager ..................................................... 30
Einstellungen unter Windows Vista..........................................................................32
Verwenden des Authentication Manager zum Hinzufügen von Anwendern ............33
Einrichten von Anwender-Accounts .........................................................................37
Expressinstallation ..............................................................................................41
Zugriffs-Account ....................................................................................................... 42
Entdeckungseinstellungen .......................................................................................45
E-Mail-Einstellungen ................................................................................................47
Einrichten der Hauptgruppen und Gruppen .............................................................49
iii
4. Anwendungsbeispiele und Einstellungen
Benachrichtigung Gerätefehler ..........................................................................57
5. Anhang
Deinstallation .......................................................................................................63
Deinstallation von Web SmartDeviceMonitor Standard ...........................................63
Fehlersuche.......................................................................................................... 65
Einschränkungen unter Windows Vista ............................................................ 67
INDEX......................................................................................................... 68
iv
1. Überprüfung vor der
Installation
Komponenten von Web
SmartDeviceMonitor Standard
Web SmartDeviceMonitor Standard umfasst die folgenden Komponenten:
• Das Funktionsmodul DeviceMonitor
Zum Ausführen der DeviceMonitor-Funktionen
• Das Funktionsmodul LogMonitor
Das Modul zur Implementierung der LogMonitor-Funktionen
• Web-Services (Apache)
Für die Unterstützung der Services des Web SmartDeviceMonitor Standard.
Hinweis
❒ Je nach eingesetztem Betriebssystem kann IIS ggf. gewählt werden. Weitere Informationen zur Installation von IIS finden Sie in der Windows-Hilfe.
• MSDE2000 Service Pack 4
Eine Datenbank für das Protokoll-Management
Hinweis
❒ Sie können SQL Server 2005 als Datenbankserver verwenden. Weitere Informationen zur Installation von SQL Server 2005 finden Sie unter S.11
“Einstellungen bei der Verwendung von SQL Server 2005” und in der
Windows-Hilfe.
• ManagementTool
Ein Tool zur Verwaltung von Web SmartDeviceMonitor Standard
• SSL Setting Tool
Ein Tool für die Ausgabe und den Import eines Serverzertifikats einer Zertifizierungsstelle für die Verschlüsselung der Kommunikationskanäle mit dem
SSL-Protokoll.
Referenz
Weitere Informationen SSL Setting Tool finden Sie im Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
• Authentication Manager
Ein Tool für die Vereinheitlichung der Anwenderauthentifizierungseinstellungen.
Server-Tools und Module werden vom Installationsassistenten ebenfalls installiert, wenn das Produkt auf einem Server installiert wird, auf dem Web SmartDeviceMonitor Standard läuft.
Authentication Manager ist eine Windows-Anwendung. Sie wird eher auf dem
Computer des Administrators als auf dem Server installiert.
1
Überprüfung vor der Installation
Überprüfung der Produktspezifikationen
Überprüfen Sie, ob der Server und der Administrator-PC die nachfolgend aufgeführten Spezifikationen erfüllen.
1
Server-Spezifikationen
Für den Einsatz von Web SmartDeviceMonitor Standard muss der Server die
folgenden Anforderungen erfüllen:
Gegenstand
Beschreibung
Computer
CPU: Pentium (oder vergleichbarer Prozessor) mit 1 GHz oder höher
(Pentium 4 (oder vergleichbarer Prozessor) mit 2,8 GHz oder höher
wird empfohlen)
Speicher: mindestens 1 GB
Freie Festplattenkapazität vor der Installation: 800 MB. Es wird jedoch
noch zusätzlicher freier Speicherplatz für die Speicherung von Protokolldaten benötigt.
Wichtig
❒ Computernamen dürfen nur die folgenden Zeichen enthalten: Großund Kleinbuchstaben (A-Z, a-z), Ziffern (0-9) sowie Bindestriche (-).
Betriebssystem
Windows 2000 Professional / Server / Advanced Server (i386) : Service
Pack 4 oder höher
Windows XP Professional: Service Pack 2 oder höher
Windows Server 2003 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
Windows Server 2003 R2 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
Hinweis
❒ Nicht kompatibel mit Windows XP Professional x64 Edition oder
Windows Server 2003 x64 Edition.
Sprache des Betriebs- Niederländisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch
systems
Datenbank
MSDE 2000 Service Pack 4
SQL Server 2005 Express Edition Service Pack 1 oder höher
Hinweis
❒ MSDE 2000 Service Pack 4 ist im Installationsassistenten von Web
SmartDeviceMonitor Standard enthalten.
2
*1
Überprüfung der Produktspezifikationen
Gegenstand
Beschreibung
Browser
Die folgenden Webbrowser mit aktiviertem JavaScript:
• Internet Explorer 6.0 Service Pack 1 oder höher
• Internet Explorer 7.0
1
Referenz
Informationen zur Aktivierung von JavaScript finden Sie unter S.5
“Aktivieren von JavaScript im Webbrowser”.
Netzwerk
TCP/ IP muss installiert und richtig konfiguriert sein.
Wichtig
❒ Implementieren Sie die Verwaltung mit festen IP-Adressen.
*1
Sie können die Software in der Sprache installieren, die Sie auch für das dazugehörige Betriebssystem gewählt haben. Wenn Sie diese Anwendung unter einem anderen
als den entsprechenden Betriebssystemen installieren, wird Englisch eingestellt.
3
Überprüfung vor der Installation
Anforderungen für das Client-System
1
Gegenstand
Systemanforderungen
Computer
CPU: Pentium (oder vergleichbarer Prozessor) mit 500 MHz
oder höher wird empfohlen
Speicher: 128 MB oder mehr wird empfohlen
Festplattenkapazität: Entsprechend den Empfehlungen für das
Betriebssystem
Betriebssystem
Windows 2000 Professional / Server / Advanced Server (i386) :
Service Pack 4 oder höher
Windows XP Home Edition / Professional: Service Pack 2 oder
höher
Windows Vista x86/x64 Ultimate / Enterprise / Business /
Home Premium / Home Basic
Windows Server 2003 Standard Edition / Enterprise Edition:
Service Pack 1 oder höher
Windows Server 2003 R2 Standard Edition / Enterprise Edition:
Service Pack 1 oder höher
Betriebssystemsprache
Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch *1
Browser
Die folgenden Webbrowser mit aktiviertem JavaScript:
• Internet Explorer 6.0 Service Pack 1 oder höher
• Internet Explorer 7.0
Referenz
Informationen zur Aktivierung von JavaScript finden Sie unter S.5 “Aktivieren von JavaScript im Webbrowser”.
Netzwerk
TCP/IP muss installiert und richtig konfiguriert sein.
Bildschirmauflösung
1024x768 oder höher empfohlen
*1
4
Sie können die Software in der Sprache installieren, die Sie auch für das dazugehörige Betriebssystem gewählt haben. Wenn Sie diese Anwendungssoftware unter einem anderen als den entsprechenden Betriebssystemen installieren, wird Englisch
eingestellt.
Überprüfung der Produktspezifikationen
Aktivieren von JavaScript im Webbrowser
A Wählen Sie [Internetoptionen...] im Menü [Extras] des Internet Explorers.
1
Das Dialogfeld [Internetoptionen] wird angezeigt.
B Klicken Sie auf die Registerkarte [Sicherheit].
C Auf [Stufe anpassen...] klicken.
Das Dialogfeld [Sicherheitseinstellungen] wird angezeigt.
D Wählen Sie unter der Überschrift [Scripting] für [Active Scripting] die Option
[Aktivieren].
E Auf [OK] klicken.
Das Dialogfeld [Sicherheitseinstellungen] wird geschlossen.
F Auf [OK] klicken.
Das Dialogfeld [Internetoptionen] wird geschlossen.
Anforderungen für Authentication Manager
Authentication Manager ist eine Windows-Anwendung. Installieren Sie sie auf
dem Computer des Administrators.
Gegenstand
Beschreibung
Computer
Verfügbarer Festplattenspeicher: mindestens 20 MB
Betriebssystem
Windows 2000 Professional / Server / Advanced Server (i386) : Service
Pack 4 oder höher
Windows XP Home Edition / Professional: Service Pack 2 oder höher
Windows Vista x86 Ultimate / Enterprise / Business / Home Premium
/ Home Basic
Windows Server 2003 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
Windows Server 2003 R2 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
Hinweis
❒ Sie können diese Anwendung unter Windows Vista x64 Edition
nicht verwenden.
Sprache des Betriebs- Niederländisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch
systems
Netzwerk
*1
*1
TCP/ IP muss installiert und richtig konfiguriert sein.
Sie können die Software in der Sprache installieren, die Sie auch für das dazugehörige Betriebssystem gewählt haben. Wenn Sie diese Anwendungssoftware unter einem anderen als den entsprechenden Betriebssystemen installieren, wird Englisch
eingestellt.
5
Überprüfung vor der Installation
Geräteanforderungen
Die Produktanforderungen für die Überwachung der Drucker bzw. Geräte mit
dem Web SmartDeviceMonitor Standard sind nachfolgend erläutert:
1
Gegenstand
Beschreibung
Netzwerkprotokoll
TCP/ IP
Unterstützte MIB
Drucker MIB v2 (RFC 3805) / Drucker MIB
(RFC 1759), MIB-II (RFC 1213) und Host Resource MIB (RFC 2790)
Protokolle
Gegenstand
TCP/ IP *1
Erfassung der Geräteinformation
SNMP, SNMPv3 oder HTTP
Einstellung der Geräte
SNMP, SNMPv3 oder HTTP
Anzeige im Browser
HTTP (Anschlussnummer 8080 oder 80 wird
standardmäßig verwendet.)
HTTPS (Anschlussnummer 8443 oder 443
wird standardmäßig verwendet.)
*1
6
Nicht kompatibel mit IPv6, sondern nur mit IPv4.
Wahl des Installationstyps
Wahl des Installationstyps
Sie haben die folgenden zwei Möglichkeiten, das Softwareprodukt Web SmartDeviceMonitor Standard zu installieren:
1
❖ Neue Installation
Wählen Sie diesen Installationstyp, wenn Sie Web SmartDeviceMonitor Standard auf einem Server installieren, auf dem keine ältere Version dieses Produkts installiert ist. Dieser Installationstyp ist die beste Wahl, wenn Sie keine
Daten von einer älteren Version dieses Produkts übernehmen möchten.
Wenn auf dem Server eine ältere Version installiert ist, sie die Daten aber
nicht beibehalten möchten, sollten Sie unbedingt die ältere Version deinstallieren und dann die aktuelle Version installieren.
Hinweis
❒ Wenn auf dem Server eine ältere Version des Produkts installiert ist, die
den Authentifizierungsverwaltungsdienst nutzt (z. B. Web SmartDeviceMonitor/ScanRouter System), können die Authentifizierungsinformationen auch bei der Deinstallation beibehalten und bei der neuen Installation
übernommen werden.
Referenz
Weitere Informationen zur Neuinstallation des Produkts finden Sie unter
S.13 “Neue Installation”.
Weitere Informationen zur Deinstallation einer älteren Version finden Sie
unter S.63 “Deinstallation”.
❖ Installation durch Überschreiben
Wählen Sie diesen Installationstyp, wenn Sie Web SmartDeviceMonitor Standard auf einem Server installieren, auf dem bereits Web SmartDeviceMonitor
Standard installiert ist. Dieser Installationstyp ist am besten geeignet, wenn
auf dem Server bereits Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist und
Sie die Daten beibehalten möchten.
Einschränkung
❒ Nur die Geräte-Management-Komponente von Web SmartDeviceMonitor
Professional IS kann nicht durch Überschreiben installiert werden.
7
Überprüfung vor der Installation
Installationsablauf
Das folgende Diagramm zeigt den Ablauf der Einrichtung von Web SmartDeviceMonitor Standard.
1
❖ Referenzen für die Installation
Referenz
• Unter S.13 “Neue Installation” finden Sie Informationen zu einer "Neuinstallation".
• Unter S.24 “Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard durch
Überschreiben” finden Sie Informationen zur "Installation durch Überschreiben von Web SmartDeviceMonitor Standard".
• Unter S.27 “Einrichten von Benutzern” finden Sie Informationen zum
"Einrichten von Benutzern".
• Unter S.41 “Expressinstallation” finden Sie Informationen zur "Expressinstallation".
❖ Referenzen für Anwendungsbeispiele
Referenz
• Unter S.57 “Benachrichtigung Gerätefehler” finden Sie Informationen
zur "Benachrichtigung Gerätefehler".
8
Erforderliche Einstellungen bei der Verwendung einer Firewall
Erforderliche Einstellungen bei der
Verwendung einer Firewall
1
Wenn Sie Web SmartDeviceMonitor Standard in einer Windows-Umgebung installieren, die durch eine Firewall geschützt ist, müssen Sie die erforderlichen
Anschlüsse öffnen.
Melden Sie sich bei Windows als Mitglied der Administratorgruppe an und geben Sie dann die folgenden Anschlüsse frei:
• Anschluss wird als HTTP-Port verwendet.
Web SmartDeviceMonitor Standard verwendet die folgenden Standardanschlussnummern für eine unverschlüsselte Kommunikation:
• Bei der Ausführung auf einem Apache-Webserver: 8080
• Bei der Ausführung auf einem Internet Information Services (IIS)-Webserver: 80
• Anschluss wird als HTTPS-Port verwendet.
Öffnen Sie diesen Anschluss, wenn die Kommunikationspfade verschlüsselt
sind. Web SmartDeviceMonitor Standard verwendet die folgenden Standardanschlussnummern für eine verschlüsselte Kommunikation:
• Bei der Ausführung auf einem Apache-Webserver: 8443
• Bei der Ausführung auf einem Internet Information Services (IIS)-Webserver: 443
Referenz
Weitere Informationen zur Verschlüsselung eines Kommunikationskanals
finden Sie im Web SmartDeviceMonitor Bedienungshandbuch.
9
Überprüfung vor der Installation
Einstellungen bei der Verwendung von Windows Server 2003
Wenn der Computer, über den die Anmeldung bei Web SmartDeviceMonitor
Standard erfolgt, mit Windows Server 2003 arbeitet, führen Sie unter Interneteinstellungen die unten aufgeführten Sicherheitseinstellungen durch.
1
A Starten Sie den Internet Explorer.
B Wählen Sie [Internetoptionen...] im Menü [Extras].
Das Dialogfeld [Internetoptionen] wird angezeigt.
C Klicken Sie auf die Registerkarte [Sicherheit].
D Wählen Sie [Lokales Internet] und klicken Sie auf [Sites......].
Das Dialogfeld [Lokales Internet] wird angezeigt.
E Geben Sie die nachfolgend aufgeführte URL in das Feld [Diese Website zur
Zone hinzufügen] ein.
http://Web SmartDeviceMonitor Standard Hostname oder IPAdresse
F Auf [Hinzufügen] klicken.
G Auf [Schließen] klicken.
Das Dialogfeld [Lokales Internet] wird geschlossen.
H Auf [OK] klicken.
Das Dialogfeld [Internetoptionen] wird geschlossen.
Damit sind die Einstellungen abgeschlossen.
10
Einstellungen bei der Verwendung von SQL Server 2005
Einstellungen bei der Verwendung von
SQL Server 2005
1
Sie können SQL Server 2005 als Datenbankserver für Web SmartDeviceMonitor
Standard verwenden.
Um SQL Server 2005 als Datenbankserver zu verwenden, konfigurieren Sie die
folgenden Einstellungen.
Einschränkung
❒ Nur die Express Edition von SQL Server 2005 kann als Datenbankserver für
Web SmartDeviceMonitor Standard verwendet werden.
Einstellungen bei der Installation von SQL Server 2005
Führen Sie die folgenden Schritte durch, wenn Sie SQL Server 2005 installieren:
A Wählen Sie im Bildschirm [Instanzname] die Option [Benannte Instanz] und
geben Sie dann den folgenden Instanznamen ein:
RDHWEBSERVICE
B Wählen Sie im Bildschirm [Dienstkonto] die Option [Integriertes Systemkonto
verwenden], und klicken Sie dann in der Liste auf [Lokales System].
C Wählen Sie im Bildschirm [Authentifizierungsmodus] die Option [Gemischter
Modus (Windows-Authentifizierung und SQL Server-Authentifizierung)], und geben
Sie dann das Passwort des Datenbankadministrators ein (SA-Passwort).
Einschränkung
❒ Leerzeichen, \ (Backslash) und ” (doppelte Anführungszeichen) dürfen im
SA-Passwort nicht verwendet werden.
Einrichten einer TCP/IP-Verbindung zu SQL Server 2005
Aktivieren einer TCP/IP-Verbindung zu SQL Server 2005
A Zeigen Sie im [Start]-Menü auf [Alle Programme], [Microsoft SQL Server 2005],
[Konfigurations-Tools] und klicken Sie dann auf [SQL Server Konfigurationsmanager].
B Wählen Sie unter [SQL Server 2005 Netzwerkkonfiguration] die Option [Protokolle
für RDHWEBSERVICE].
C Aktivieren Sie [TCP/IP].
11
Überprüfung vor der Installation
Überschreiben einer MSDE-Installation
Wenn Sie Web SmartDeviceMonitor Standard mit MSDE ausführen, führen Sie
die folgenden Schritte durch, um MSDE mit SQL Server 2005 zu überschreiben:
Wählen Sie beim Überschreiben im Bildschirm [Instanzname] die Option [Benannte Instanz], und geben Sie dann den folgenden Instanznamen ein:
RDHWEBSERVICE
1
A Überschreiben Sie MSDE mit SQL Server 2005.
B Starten Sie den Computer neu.
12
2. Installation
Neue Installation
Installationsverfahren
Vorbereitung
Während der Installation werden Sie gebeten, sich zuerst bei Windows anzumelden. Melden Sie sich mit dem gleichen Benutzerkonto an, mit dem Web
SmartDeviceMonitor Standard installiert wurde.
Wenn Sie in Schritt H als Web-Servertyp IIS gewählt haben, installieren Sie IIS
und starten Sie den Webservice bevor Sie mit der Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard beginnen. Weitere Informationen zur Installation
von IIS finden Sie in der Windows-Hilfe.
In Schritt J ist das Administrator-Passwort (SA-Passwort) zur Installation
von MSDE erforderlich. Bringen Sie das SA-Passwort für die Datenbank im
Vorfeld in Erfahrung.
Um SQL Server 2005 als Datenbankserver zu verwenden, müssen Sie zuerst
SQL Server 2005 installieren und dann die notwendigen Einstellungen vor
der Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard konfigurieren.
Wenn IIS als Web-Server festgelegt wurde, läuft dieses Produkt mit einem anonymen Benutzerkonto für IIS (IUSR_<Computername>). Deaktivieren Sie
aus diesem Grund das IUSR-Konto nicht.
Rufen Sie die folgende URL auf, um weitere Informationen zum Ändern des
IUSR-Kontenpassworts zu erhalten:
http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb%3Ben%3B297989
Referenz
Weitere Informationen zu den Einstellungen, die zur Verwendung von SQL
Server 2005 konfigurieren müssen, finden Sie unter S.11 “Einstellungen bei
der Verwendung von SQL Server 2005”.
Die folgenden Benutzerinformationen sind für die Installation notwendig:
❖ Benutzerinformationen der Administratorgruppe
Dies bezieht sich auf die Informationen über die Benutzer, die auf dem Computer Administratorrechte haben.
❖ SA-Passwort für die Datenbank
Dies bezieht sich auf das Administratorpasswort, das bei der Installation der
Datenbank erforderlich ist.
13
Installation
❖ Standard-Passwort
Dies bezieht sich auf Informationen über Benutzer, die die vollständige Berechtigung zur Verwaltung von Web SmartDeviceMonitor Standard haben.
Der Benutzername ist "Admin".
Geben Sie die erforderlichen Benutzerinformationen in der unten gezeigten Reihenfolge ein.
2
Wichtig
❒ Melden Sie sich bei Windows als Mitglied der Administrator-Gruppe an und
schließen Sie alle laufenden Anwendungen, bevor Sie mit der Installation beginnen.
Hinweis
❒ Der Server muss mit dem Netzwerk verbunden sein.
A Doppelklicken Sie auf Setup.exe.
Eine Warnung zur Installation wird angezeigt.
B Lesen Sie die Warnung und klicken Sie dann auf [OK].
Das Dialogfeld [Willkommen bei InstallShield Wizard für Web SmartDeviceMonitor
Standard] wird angezeigt.
14
Neue Installation
C Auf [Weiter>] klicken.
2
Das Dialogfeld [Lizenzvereinbarung] wird angezeigt.
D Lesen Sie sich alle Bedingungen in der Lizenzvereinbarung durch. Wenn
Sie zustimmen, klicken Sie auf [Ja].
Das Dialogfeld [Kundeninformationen] wird angezeigt.
E Geben Sie hier [Anwendername] und [Firmenname] ein und klicken Sie anschließend auf [Weiter>].
Geben Sie für [Anwendername] und [Firmenname] den Benutzer- und Firmennamen ein, der im Produkt registriert ist.
Das Dialogfeld [Zielpfad wählen] wird angezeigt.
15
Installation
F Überprüfen Sie, ob der Ordner für die Installation der richtige ist, und
klicken Sie auf [Weiter>]. Klicken Sie zum Ändern des Ordners auf [Durchsuchen...]. Wählen Sie einen anderen Ordner und klicken Sie anschließend
auf [Weiter>].
2
Einschränkung
❒ Double-Byte-Zeichen dürfen in dem Zielordnernamen nicht verwendet
werden.
❖ Wenn die Authentifizierungsinformationen eines Produkts, das den Authentifizierungsverwaltungsdienst nutzt, bei der Deinstallation beibehalten wurden
Es erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie aufgefordert werden zu entscheiden, ob die Authentifizierungsinformationen übernommen werden sollen.
Weiter mit G.
❖ Wenn die Authentifizierungsinformationen eines Produkts, das den Authentifizierungsverwaltungsdienst nutzt, bei der Deinstallation nicht beibehalten wurden
Es erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie aufgefordert werden, einen WebServer zu wählen. Weiter mit H.
G Legen Sie fest, ob die Authentifizierungsinformationen übernommen werden sollen, und klicken Sie dann auf [Weiter>].
16
Neue Installation
Hinweis
❒ Wählen Sie [Ja], um die Authentifizierungsinformationen für Web SmartDeviceMonitor Standard zu übernehmen.
Es erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie aufgefordert werden, einen Web-Server zu wählen.
H Wählen Sie entweder [Apache] oder [Internet Information Services (IIS)] als ver-
2
wendeten Web-Servertyp und klicken Sie auf [Weiter>].
Hinweis
❒ In den folgenden Fällen kann nur Apache gewählt werden:
• IIS ist nicht installiert.
• Ihr Betriebssystem ist Windows 2000 Professional oder Windows XP
Professional.
❒ Wenn Apache als Web-Servertyp ausgewählt wird, ist eine regelmäßige
Pflege der Zugriffsprotokolle des Servers erforderlich.
❒ Um IIS zu verwenden, müssen Sie IIS zuerst installieren und dann den
Webdienst starten.
Referenz
Weitere Informationen zur Verwaltung von Webserver-Protokolldateien finden Sie im Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
Je nach eingesetztem Betriebssystem kann IIS ggf. gewählt werden.
Weitere Informationen zur Installation von IIS finden Sie in der Windows-Hilfe.
Das Dialogfeld [Daten bearbeiten] wird angezeigt.
17
Installation
I Geben Sie jeweils die Anschlussnummern für [HTTP] und [HTTPS], die vom
Webserver verwenden werden, ein, und klicken Sie auf [Weiter>].
2
Wichtig
❒ Die Anschlussnummern können nach der Installation nicht geändert werden. Um die Anschlussnummern zu ändern, müssen Sie Web SmartDeviceMonitor Standard zuerst deinstallieren und dann erneut installieren.
❒ Wenn Web SmartDeviceMonitor Standard auf einen anderen Server verschoben wird, muss die Authentication Manager-Sicherung auf dem neuen Server wiederhergestellt werden. Dafür müssen Sie die gleiche
Anschlussnummer festlegen, die zum Speichern der Sicherungsdaten auf
dem ursprünglichen Server verwendet wurde. Die Authentication Manager-Sicherung kann nur wiederhergestellt werden, wenn die gleiche Anschlussnummer festgelegt wird.
Das Dialogfeld [Daten bearbeiten] wird angezeigt.
J Bringen Sie das Datenbank-Administrator-Passwort (SA-Passwort) in Erfahrung. Geben Sie das SA-Passwort in den Feldern [Passwort] und [Passwort bestätigen] ein, und klicken Sie dann auf [Weiter>].
Einschränkung
❒ Leerzeichen, \ (Backslash) und " (doppelte Anführungszeichen) dürfen im
SA-Passwort nicht verwendet werden.
18
Neue Installation
Hinweis
❒ 1-128 Zeichen können eingegeben werden.
❒ Wenn Sie SQL Server 2005 für die Datenbank verwenden, erscheint ein
Dialogfeld, in dem Sie zur Eingabe des SA-Passworts aufgefordert werden. Geben Sie das Passwort ein, das bei der Installation von SQL Server
2005 festgelegt wurde, und klicken Sie dann auf [Weiter>].
Das Dialogfeld [Kopiervorgang starten] wird angezeigt.
2
K Überprüfen Sie die Einstellungen Ihrer Installation und klicken Sie auf
[Weiter>].
Die Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard wird gestartet.
Wichtig
❒ Wenn Sie eines der folgenden Systeme verwenden, erscheint möglicherweise das Dialogfeld [Windows-Sicherheitswarnung]:
• Windows Server 2003 R2 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
• Windows Server 2003 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
• Windows XP Professional: Service Pack 2 oder höher
Klicken Sie auf [Freigeben] und fahren Sie mit der Installation fort.
Wenn die Installation abgeschlossen ist, wird das Dialogfeld [InstallShield
Wizard abgeschlossen] angezeigt.
19
Installation
L Sie müssen jetzt [Ja, den Computer jetzt neu starten.] wählen und dann auf[Fertig stellen] klicken.
2
Windows wird neu gestartet und das Anmeldefenster wird angezeigt.
M Melden Sie sich jetzt bei Windows als der Anwender an, der die Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard ausgeführt hat.
Wichtig
❒ Sie können die Installation nicht weiterführen, wenn Sie für die Anmeldung einen anderen Anwender wählen.
Das Dialogfeld [Autorisierung für Serverzugriff] wird angezeigt.
N Geben Sie das Windows-Passwort für die Anmeldung in die Textfelder
[Passwort:] und [Passwort bestätigen:] ein und klicken Sie auf [OK].
Das Dialogfeld [Einstellungen für das Authentifizierungsverfahren] wird angezeigt.
In den folgenden Schritten wird das Authentifizierungsverfahren überprüft
und das Standard-Passwort eingerichtet. Die Einstellungen variieren je nach
Status des Servers, auf dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
Siehe S.21 “Einstellen des Authentifizierungsverfahrens”.
20
Neue Installation
Einstellen des Authentifizierungsverfahrens
Der angezeigte Bildschirm variiert je nach Status des Servers, auf dem Web
SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
Wenn Authentication Manager bereits installiert ist, siehe S.21 “Überprüfung
des Authentifizierungsverfahrens”.
In den beiden folgenden Fällen stellen Sie die Geräte-Authentifizierung mithilfe
von S.22 “Einstellen der Produktauthentifizierung” ein.
• Wenn Authentication Manager nicht installiert ist
• Wenn Authentication Manager installiert ist, aber für Authentication Manager kein Standard-Anwenderkennwort festgelegt wurde und den StandardAnwendern Authentication Manager-Benutzerrechte zugewiesen wurden.
2
Überprüfung des Authentifizierungsverfahrens
[Basis-Authentifizierung] ist als Authentifizierungsverfahren ausgewählt.
Hinweis
❒ [Basis-Authentifizierung] ist das einzige Authentifizierungsverfahren, das mit
Web SmartDeviceMonitor Standard kompatibel ist.
Geben Sie [Benutzername:] und [Passwort:] als Authentication Manager-Administratorinformationen ein, und klicken Sie anschließend auf [OK].
Nachdem Sie auf [OK] geklickt haben, wird ein Dialogfeld angezeigt, das die
Web SmartDeviceMonitor Standard-Produktauthentifizierung bestätigt.
Referenz
Unter S.22 “Einstellen der Produktauthentifizierung” finden Sie Informationen zum Fortsetzen der Einstellung der Produktauthentifizierung.
21
Installation
Einstellen der Produktauthentifizierung
Das Dialogfeld [Einstellungen für das Authentifizierungsverfahren] wird angezeigt.
2
Überprüfen Sie, dass [Basis-Authentifizierung] als Authentifizierungsverfahren
ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf [OK].
Hinweis
❒ [Basis-Authentifizierung] ist das einzige Authentifizierungsverfahren, das mit
Web SmartDeviceMonitor Standard kompatibel ist.
In den nachfolgend aufgeführten Fällen wird das Dialogfeld zum Einrichten der
Standard-Passwörter angezeigt:
• Wenn Authentication Manager nicht installiert ist
• Wenn Authentication Manager installiert ist, aber kein Standard-Anwenderpasswort festgelegt wurde
Nachdem Sie die Einstellungen der Produktauthentifizierung abgeschlossen haben, richten Sie das integrierte Passwort mithilfe von S.23 “Einrichten des Standard-Passworts” ein. Wenn Authentication Manager bereits installiert ist und
das Standard-Anwenderpasswort festgelegt wurde, ist die Web SmartDeviceMonitor Standard-Installation abgeschlossen.
22
Neue Installation
Einrichten des Standard-Passworts
Geben Sie im Dialogfeld [Eingebautes Anwenderpasswort festlegen] das Passwort
des Administrators ein, der die speziellen Rechte für die Konfiguration von Web
SmartDeviceMonitor Standard hat. Der Benutzername des Administrators ist
"Admin". Der Administrator hat Benutzerrechte für alle Verwaltungsvorgängen
einschließlich Authentication Manager.
2
Wichtig
❒ Wenn Sie das Standard-Passwort vergessen, können Sie sich nicht mehr als
Administrator anmelden. In diesem Fall müssen Sie Web SmartDeviceMonitor Standard neu installieren, da es nicht möglich ist, das Passwort wiederherzustellen. Sorgen Sie dafür, dass Sie das Standard-Passwort nicht
vergessen.
Damit ist die Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard abgeschlossen.
Wenn die Installation normal beendet wurde, erscheint ein Dialogfeld, das anzeigt, dass Web SmartDeviceMonitor Standard erfolgreich installiert wurde.
Schlagen Sie unter S.27 “Einrichten von Benutzern und Express-Setup” nach
und erstellen Sie dann weitere Benutzer und führen Sie die Installationseinstellungen durch.
23
Installation
Installation durch Überschreiben
Wenn Web SmartDeviceMonitor Standard bereits auf dem Server installiert ist,
wird die Installation durch Aktualisierung (Installation durch Überschreiben)
durchgeführt.
Diese Form der Installation überschreibt eine zuvor installierte Version von Web
SmartDeviceMonitor Standard und die damit verbundenen Informationen.
Wenn Sie die Software nicht überschreiben möchten, deinstallieren Sie zuerst
das Produkt und führen Sie dann eine Neuinstallation durch.
2
Einschränkung
❒ Nur die Geräte-Management-Komponente von Web SmartDeviceMonitor
Professional IS kann nicht durch Überschreiben installiert werden.
Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard durch
Überschreiben
Wichtig
❒ Wenn Geräte vorhanden sind, bei denen ein Protokolltransfer aktiviert ist,
muss der Protokolltransfer für die Geräte vor der Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard durch Überschreiben deaktiviert werden.
❒ Melden Sie sich bei Windows als Mitglied der Administrator-Gruppe an und
schließen Sie alle laufenden Anwendungen, bevor Sie mit der Installation beginnen.
A Doppelklicken Sie auf Setup.exe.
Das Dialogfeld [Frage] wird angezeigt.
B Überprüfen Sie den Inhalt dieses Dialogfelds und klicken Sie anschließend auf [Ja].
Das Dialogfeld [Willkommen bei InstallShield Wizard für Web SmartDeviceMonitor
Standard] wird angezeigt.
24
Installation durch Überschreiben
C Auf [Weiter>] klicken.
2
Das Dialogfeld [Passwort] wird angezeigt.
D Geben Sie das SA-Passwort ein, und klicken Sie dann auf [Weiter>].
Das Dialogfeld [Kopiervorgang starten] wird angezeigt.
E Überprüfen Sie die Einstellungen und klicken Sie auf [Weiter>].
Die Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard wird gestartet.
Wichtig
❒ Wenn Sie eines der folgenden Systeme verwenden, erscheint möglicherweise das Dialogfeld [Windows-Sicherheitswarnung]:
• Windows XP Professional: Service Pack 2 oder höher
25
Installation
• Windows Server 2003 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
• Windows Server 2003 R2 Standard Edition / Enterprise Edition: Service
Pack 1 oder höher
Klicken Sie auf [Freigeben] und fahren Sie mit der Installation fort.
Wenn die Installation abgeschlossen ist, wird das Dialogfeld [InstallShield
Wizard abgeschlossen] angezeigt.
2
F Sie müssen jetzt [Ja, den Computer jetzt neu starten.] wählen und dann auf[Fertig stellen] klicken.
Windows wird gestartet.
G Melden Sie sich jetzt bei Windows als der Anwender an, der die Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard ausgeführt hat.
Wichtig
❒ Sie können die Installation nicht weiterführen, wenn Sie für die Anmeldung einen anderen Anwender wählen.
Das Dialogfeld [Autorisierung für Serverzugriff] wird angezeigt.
H Geben Sie das Windows-Passwort für die Anmeldung in die Textfelder
[Passwort:] und [Passwort bestätigen:] ein und klicken Sie auf [OK].
Das Dialogfeld [Einstellungen für das Authentifizierungsverfahren] wird angezeigt.
Wählen Sie in den folgenden Schritten das Authentifizierungsverfahren und
integrierte Passwort. Die Einstellungen variieren je nach Status des Servers,
auf dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist. Siehe S.21 “Einstellen des Authentifizierungsverfahrens”.
26
3. Einrichten von Benutzern
und Express-Setup
Einrichten von Benutzern
Wenn Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist, gibt es zunächst nur einen Standard-Anwender. Nachdem Sie sich als "Admin" angemeldet haben,
werden die weiteren Anwender mit Zugriffsrechten eingerichtet:
Referenz
Weitere Informationen zu den jeweiligen Zugriffsrechten finden Sie im Web
SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
• Web SmartDeviceMonitor-Administrator
• Gerät-/Netzwerkadministrator
• Benutzer
Jetzt werden Web SmartDeviceMonitor-Administratoren für die nachfolgenden
Schritte eingerichtet.
Hinweis
❒ Authentication Manager kann auch für die Verwendung auf dem Administratorcomputer heruntergeladen werden.
Herunterladen von Authentication Manager
Authentication Manager kann vom Web SmartDeviceMonitor-Servercomputer
auf den Administratorcomputer heruntergeladen werden.
Einschränkung
❒ Nur der Web SmartDeviceMonitor-Administrator kann Authentication Manager herunterladen.
A Starten Sie den Internet Explorer.
B Geben Sie die folgende URL in die Adressleiste ein und drücken Sie die
{Enter}-Taste auf der PC-Tastatur.
http://{Hostname.Domänenname}:{Anschlussnummer}/wsdm/pc/basic.Login
oder
http://{IP-Adresse} :{Anschlussnummer}/wsdm/pc/basic.Login
• Legen Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des Computers fest, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
• Legen Sie den Namen der Domäne fest, zu der der Computer gehört, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
27
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Hinweis
❒ Der Domänenname ist nur dann erforderlich, wenn der Computer, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist, zu einer Domäne gehört.
• Legen Sie die Anschlussnummer fest, die bei der Installation von Web
SmartDeviceMonitor Standard festgelegt wurde.
Der Login-Bildschirm wird angezeigt.
C Geben Sie die Standard-Anwenderinformationen ein.
• Geben Sie unter [Anwendername:] "Admin" ein.
• Geben Sie unter [Passwort:] das Standard-Anwenderpasswort ein.
3
D Auf [Login] klicken.
Die Hauptseite wird angezeigt.
E Auf [Einstellmenü] klicken.
Der Bildschirm [Einstellungen] wird angezeigt.
F Auf [Anwenderkontoeinstellungen] klicken.
Der Bildschirm [Anwenderkontoeinstellungen] wird angezeigt.
G Wählen Sie im Menü [Extras] die Option [Authentifizierungsverwalter herunterladen].
Das Dialogfeld [Datei-Download] wird angezeigt.
H Auf [Speichern] klicken.
Das Dialogfeld [Speichern unter] wird angezeigt.
I Legen Sie einen Speicherort fest, und klicken Sie dann auf [Speichern].
Das Herunterladen startet.
Wenn das Herunterladen abgeschlossen ist, erscheint das Dialogfeld [Download abgeschlossen].
J Auf [Schließen] klicken.
Das Herunterladen von Authentication Manager ist damit abgeschlossen.
28
Einrichten von Benutzern
Installieren von Authentication Manager
Installieren Sie Authentication Manager (heruntergeladen vom Web SmartDeviceMonitor-Server) auf einem Administratorcomputer.
Wichtig
❒ Melden Sie sich bei Windows als Mitglied der Administrator-Gruppe an und
schließen Sie alle laufenden Anwendungen, bevor Sie mit der Installation beginnen.
A Doppelklicken Sie auf die Datei AuthMngToolInstaller.exe, die Sie herun-
3
tergeladen haben.
Das Dialogfeld [Web SmartDeviceMonitor – Authentifizierungsverwalter] wird angezeigt.
B Auf [Weiter>] klicken.
Das Dialogfeld [Lizenzvereinbarung] wird angezeigt.
C Lesen Sie sich alle Bedingungen in der Lizenzvereinbarung durch. Wenn
Sie zustimmen, klicken Sie auf [Ja].
Das Dialogfeld [Kundeninformationen] wird angezeigt.
D Geben Sie hier [Anwendername] und [Firmenname] ein und klicken Sie anschließend auf [Weiter>].
Das Dialogfeld [Zielpfad wählen] wird angezeigt.
E Überprüfen Sie, ob der Ordner für die Installation der richtige ist, und
klicken Sie auf [Weiter>]. Klicken Sie zum Ändern des Ordners auf [Durchsuchen...]. Wählen Sie einen anderen Ordner und klicken Sie anschließend
auf [Weiter>].
Wichtig
❒ Double-Byte-Zeichen dürfen in dem Zielordnernamen nicht verwendet
werden.
Das Dialogfeld [Kopiervorgang starten] wird angezeigt.
F Überprüfen Sie die Einstellungen Ihrer Installation und klicken Sie auf
[Weiter>].
Die Installation von Authentication Manager wird gestartet.
Wenn die Installation abgeschlossen ist, wird das Dialogfeld [InstallShield
Wizard abgeschlossen] angezeigt.
G Auf [Fertig stellen] klicken.
Windows wird gestartet.
29
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Servereinstellungen für Authentication Manager
Nehmen Sie die folgenden Einstellungen auf dem Server vor, wenn Web SmartDeviceMonitor Standard unter Windows Server 2003/R2 SP1 oder höher oder
unter Windows XP SP2 oder höher für die Serververwendung eingerichtet wird,
sodass Authentication Manager vom Administratorcomputer aus bedient werden kann.
❖ DCOM-Einstellungen
Rufen Sie die Eigenschaften über [Komponentendienste] - [Computer] - [Arbeitsplatz] auf, und nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor:
• [Local Access] oder [Remote Access] sind für ANONYMOUS LOGON zulässig.
• ANONYMOUS LOGON wird zu den Startup-Berechtigungen hinzugefügt.
• [Local Launch], [Remote Launch], [Local Activation] und [Remote Activation] sind
für ANONYMOUS LOGON zulässig.
Nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor, um die Windows-Firewall zu
aktivieren:
• Hinzufügen eines Anschlussbereichs
Legen Sie einen Bereich von nicht verwendeten Anschlussnummern fest,
die gesichert werden können (z. B. 6000-6010).
3
Hinweis
❒ Legen Sie ungefähr zehn Anschlüsse fest. Wenn die Verbindung mit
dem festgelegten Anschlussbereich nicht erfolgreich ist, erhöhen Sie die
Anzahl der Anschlüsse.
Klicken Sie nach dem Festlegen des Anschlussbereichs auf [OK] und starten
Sie dann den Server neu.
❖ Einstellen der Ausnahmen für die Windows-Firewall-Anschlüsse
Nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor, um die Windows-Firewall zu
aktivieren:
• Wählen Sie die Registerkarte [Allgemein] und setzen Sie die Firewall auf
[Aktiv].
• Wählen Sie die Registerkarte [Ausnahmen] und wählen Sie dann [Datei- und
Druckerfreigabe].
30
Einrichten von Benutzern
• Fügen Sie die folgenden Anschlüsse hinzu:
Name
Anschlussnummer
TCP/UDP
RPC
135
TCP
RSI
50304
UDP
WebHTTP
8080 oder 80 (Standard)
TCP
WebHTTPS
8443 oder 443 (Standard)
TCP
DCOMPort01
6001 (nur Beispiel)
TCP
DCOMPort10
6010 (nur Beispiel)
TCP
3
Hinweis
❒ Wenn die SSL-Kommunikation läuft, fügen Sie die HTTPS-Anschlüsse
hinzu.
❒ Geben Sie für die WebHTTP- und WebHTTPS-Anschlussnummern die
Anschlussnummern von HTTP und HTTPS ein, die bei der Installation
von Web SmartDeviceMonitor Standard festgelegt wurden.
❒ Wenn Web SmartDeviceMonitor Standard unter Windows Server 2003
SP1 oder höher für die Serververwendung genutzt wird, fügen Sie alle
DCOM-Anschlüsse hinzu, die bei der Einrichtung von DCOM hinzugefügt wurden.
Klicken Sie nach dem Vornehmen der notwendigen Einstellungen auf [OK]
und starten Sie dann den Server neu.
31
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Einstellungen unter Windows Vista
Wenn auf Ihrem Computer Windows Vista läuft, führen Sie vor dem Start von
Authentication Manager die folgenden Schritte durch.
A Klicken Sie im [Start]-Menü auf [Systemsteuerung], dann auf [Sicherheit] und
auf [Windows-Firewall].
Das Dialogfeld [Windows-Firewall] wird angezeigt.
B Klicken Sie auf [Programm durch die Windows-Firewall lassen].
3
Das Dialogfeld [Benutzerkontensteuerung] erscheint.
C Wenn Sie als Mitglied der Administratorgruppe angemeldet sind, klicken
Sie auf [Weiter]. Wenn Sie nicht als Mitglied der Administratorgruppe angemeldet sind, geben Sie das Administrator-Passwort ein, und klicken Sie
dann auf [OK].
Das Dialogfeld [Windows-Firewall-Einstellungen] wird angezeigt.
D Klicken Sie auf die Registerkarte [Ausnahmen] und dann auf [Programm hinzufügen...].
Das Dialogfeld [Programm hinzufügen] wird angezeigt.
E Wählen Sie [Authentifizierungsverwalter] aus und klicken Sie dann auf [OK].
Das Dialogfeld [Windows-Firewall-Einstellungen] wird wieder angezeigt. Überprüfen Sie, dass [Authentifizierungsverwalter] hinzugefügt wurde.
32
Einrichten von Benutzern
Verwenden des Authentication Manager zum Hinzufügen von
Anwendern
A Wählen Sie [Start] - [Alle Programme] - [Web SmartDeviceMonitor] - [Authentifizierungsverwalter] auf dem Computer, auf dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
Authentifizierungsverwalter Der Bildschirm [Login] wird angezeigt.
B Nehmen Sie die Einstellungen vor.
3
• Benutzername
Geben Sie “Admin” ein.
• Kennwort
Geben Sie das Standard-Anwenderpasswort ein.
C Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Authentifizierungsverwalter] wird angezeigt.
D Auf [Basisauthentifizierungsanwender hinzufügen/ löschen] klicken.
Der Bildschirm [Anwender hinzufügen/ löschen] wird angezeigt.
33
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
E Auf [Anwender hinzufügen...] klicken.
3
Der Bildschirm [Anwendereigenschaft] wird angezeigt.
F Nehmen Sie die jeweiligen Einstellungen vor.
• Anwendername:
Geben Sie einen selbstgewählten Namen für den hinzuzufügenden Benutzer ein.
• Neues Passwort:
Geben Sie ein selbstgewähltes Passwort für den hinzuzufügenden Benutzer ein.
• Passwort bestätigen:
Geben Sie das neue Passwort zur Bestätigung nochmals ein.
G Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Authentifizierungsverwalter] wird angezeigt.
34
Einrichten von Benutzern
H Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Anwender hinzufügen/ löschen] wird angezeigt.
I Klicken Sie in der Liste [Ansicht:] auf [Benutzer].
3
Die registrierten Benutzer werden angezeigt. Auch der hinzugefügte Benutzer wird angezeigt.
J Auf [Schließen] klicken.
Der Bildschirm [Authentifizierungsverwalter] wird angezeigt.
35
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
K Auf [Beenden] klicken.
3
Der Bildschirm [Authentifizierungsverwalter] wird angezeigt.
L Auf [OK] klicken.
Authentifizierungsverwalter wird geschlossen.
Richten Sie die weiteren Anwender-Accounts mit Web SmartDeviceMonitor
Standard ein.
36
Einrichten von Benutzern
Einrichten von Anwender-Accounts
Vorbereitung
Bei der Verwendung des Windows Server 2003 müssen vor der Anmeldung
an Web SmartDeviceMonitor Standard zuerst einige Einstellungen vorgenommen werden. Nehmen Sie die Einstellungen mithilfe von S.10 “Einstellungen bei der Verwendung von Windows Server 2003” vor.
Die Web SmartDeviceMonitor Standard-Benutzer-Accounts sind eingerichtet.
A Starten Sie den Internet Explorer.
B Geben Sie die folgende URL in die Adressleiste ein und drücken Sie die
3
{Enter}-Taste auf der PC-Tastatur.
http://{Hostname.Domänenname}:{Anschlussnummer}/wsdm/pc/basic.Login
oder
http://{IP-Adresse} :{Anschlussnummer}/wsdm/pc/basic.Login
• Legen Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des Computers fest, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
• Legen Sie den Namen der Domäne fest, zu der der Computer gehört, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
Hinweis
❒ Der Domänenname ist nur dann erforderlich, wenn der Computer, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist, zu einer Domäne gehört.
• Legen Sie die Anschlussnummer fest, die bei der Installation von Web
SmartDeviceMonitor Standard festgelegt wurde.
Das Login-Dialogfeld wird angezeigt.
C Geben Sie die Standard-Anwenderinformationen ein.
• Geben Sie unter [Anwendername:] "Admin" ein.
• Geben Sie unter [Passwort:] das Standard-Anwenderpasswort ein.
37
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
D Auf [Login] klicken.
3
Die Hauptseite wird angezeigt.
E Auf [Einstellmenü] klicken.
Der Bildschirm [Einstellungen] wird angezeigt.
F Auf [Anwenderkontoeinstellungen] klicken.
Der Bildschirm [Anwenderkontoeinstellungen] wird angezeigt.
38
Einrichten von Benutzern
G Benutzer, die über den unter S.33 “Verwenden des Authentication Mana-
ger zum Hinzufügen von Anwendern” erläuterten Vorgang hinzugefügt
wurden, werden unter [Accountliste:] angezeigt. Überprüfen Sie die Kontrollkästchen der Accounts.
3
H Wählen Sie [Anwenderkonto bearbeiten] im Menü [Bearbeiten].
Der Bildschirm [Einstellungen Anwenderaccount: Account bearbeiten] wird angezeigt.
I Überprüfen Sie, ob der ausgewählte Account im Feld [Account:] angezeigt
wird.
J Klicken Sie in der Liste [Zugriffsprivilegien:] auf [Web SmartDeviceMonitor-Administrator].
39
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
K Geben Sie unter [E-Mail-Adresse:] die E-Mail-Adresse ein.
3
L Auf [OK] klicken.
Die Anzeige kehrt wieder zum Bildschirm [Anwenderkontoeinstellungen]
zurück.
Das Zugriffsrecht für den gewählten Account wird als [Web SmartDeviceMonitor-Administrator] angezeigt.
M Auf [Zurück] klicken.
Der Bildschirm [Einstellungen] wird angezeigt.
N Auf
klicken.
Die Hauptseite wird angezeigt.
Damit ist das Einrichten der Benutzer abgeschlossen. Nehmen Sie jetzt die
weiteren Einstellungen für die Installation vor.
40
Expressinstallation
Expressinstallation
Bei einer neuen Installation werden die Installationseinstellungen nach der Installation des Web SmartDeviceMonitor Standard und dem Einrichten der Benutzer vorgenommen. Dabei wird auf Web SmartDeviceMonitor Standard über
den Account des in Web SmartDeviceMonitor Standard eingerichteten Administrators zugegriffen und die Installationseinstellungen werden vorgenommen.
• Zugriffs-Account
Zugriffsaccounts für Geräte werden erstellt, um mit dem Geräte-Management zu beginnen.
• Entdeckungseinstellungen
Wählen Sie das Verfahren für die Entdeckung und führen Sie die Entdeckung
durch.
• E-Mail-Einstellungen
Richten Sie den SMTP-Server und den POP-Server ein, damit Sie über Web
SmartDeviceMonitor Standard Benachrichtigungs-E-Mails versenden können.
• Hauptgruppeneinstellungen
Richten Sie neue Hauptgruppen und Gruppen für die Gruppenverwaltung
ein.
Der Bildschirm [Expressinstallation] wird angezeigt, wenn Sie auf [Expressinstallation] im Hauptbildschirm klicken.
3
41
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Zugriffs-Account
Zugriffsaccounts für Geräte werden erstellt, um mit dem Geräte-Management
zu beginnen.
Wichtig
❒ Hier kann jeweils nur ein Zugriffsaccount eingerichtet werden. Vergeben Sie
zuerst Anwendernamen für die Geräte-Administratoren, Passwörter und
NIC-Passwörter und richten Sie diese für jedes Gerät ein.
A Klicken Sie auf [A Zugriffs-Account] im Bereich [<Entdeckungsfunktionseinstellung>].
3
Der Bildschirm [Zugriffs-Account] wird angezeigt.
B Nehmen Sie die jeweiligen Einstellungen vor.
Wichtig
❒ Stellen Sie sicher, dass der Zugriffs-Account eingerichtet wird. Wenn Sie
die Entdeckung ohne Einstellung des Zugriffs-Accounts durchführen,
können Sie keine Stapeleinstellungen usw. mehr ausführen.
Hinweis
❒ Bei [SNMPv3] wird ist eine Eingabe erforderlich, wenn auf ein SNMPv3kompatibles Modell zugegriffen wird.
Gegenstand
Beschreibung
Anwendername
Geben Sie den für das Gerät eingerichteten Benutzernamen eines Geräte-Adminstrators ein.
Hinweis
❒ Dieses Element ist als Sicherheitsfunktion für bestimmte Modelle erforderlich.
❒ Standard: admin
42
Expressinstallation
Gegenstand
Beschreibung
Passwort
Geben Sie das für das Gerät eingerichtete Passwort eines
Geräte-Adminstrators ein.
Auf [Passwort festlegen...] klicken. Das Fenster [Zugriffs-Account: Passwort festlegen] wird angezeigt. Sie können Passwörter durch Eingabe des neuen Passworts in die Felder
[Passwort] und [Passwort bestätigen:] ändern. Klicken Sie anschließend auf [OK].
Hinweis
❒ Dieses Element ist als Sicherheitsfunktion für bestimmte Modelle erforderlich.
NIC-Passwort:
3
Geben Sie das für das Gerät eingerichtete NIC-Passwort
ein.
Auf [NIC-Passwort festlegen...] klicken. Das Fenster [ZugriffsAccount: NIC-Passwort festlegen] wird angezeigt. Sie können
Passwörter durch Eingabe des neuen Passworts in die Felder [NIC-Passwort:] und [NIC-Passwort bestätigen:] ändern.
Klicken Sie anschließend auf [OK].
❖ Protokoll
Gegenstand
Beschreibung
Protokoll auswählen:
Wählen Sie das Protokoll, das für die Entdeckung verwendet werden soll.
• SNMPv1/v2
• SNMPv3
Hinweis
❒ Standard: SNMPv1/v2
❖ SNMPv1/v2
Gegenstand
Beschreibung
Community-Namen lesen:
Diese Angabe ist beim Zugriff auf ein Gerät mit SNMPv1
oder SNMPv2 nötig.
Geben Sie einen Community-Namen ein, der nur über einen Lesezugriff auf Geräteinformationen verfügt.
Hinweis
❒ Standardvorgabe: public
43
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Gegenstand
Beschreibung
Community-Namen schreiben:
Diese Angabe ist beim Zugriff auf ein Gerät mit SNMPv1
oder SNMPv2 nötig.
Geben Sie einen Community-Namen ein, der über einen
Lese- und Schreibzugriff auf Geräteinformationen verfügt.
Hinweis
❒ Standard: admin
❒ Wenn diese Einstellungen nicht richtig durchgeführt
wurden, kann es bei Stapeleinstellungen und anderen
Geräteeinstellungen zu Fehlfunktionen kommen.
3
❖ SNMPv3
Gegenstand
Beschreibung
Authentifizierungsalgorithmus:
Wählen Sie einen Authentifizierungsalgorithmus.
❖ MD5
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie den Authentifizierungsalgorithmus MD5 für ein Gerät verwenden
möchten.
❖ SHA1
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie den Authentifizierungsalgorithmus SHA1 für ein Gerät verwenden
möchten.
Hinweis
❒ Standardvorgabe: MD5
Verschlüsselungspasswort:
Geben Sie das für das Gerät eingerichtete Verschlüsselungspasswort ein.
Auf [Verschlüsselungspasswort festlegen...] klicken. Das Fenster [Zugriffs-Account: Verschlüsselungspasswort festlegen]
wird angezeigt. Sie können Verschlüsselungspasswörter
durch Eingabe des neuen Passworts in die Felder [Verschlüsselungspasswort:] und [Verschlüsselungspasswort bestätigen:] ändern. Klicken Sie anschließend auf [OK].
Kontextname:
Geben Sie den für das Gerät eingerichteten Kontextnamen
für das Gerät ein.
Hinweis
❒ Standard: GWNCS
C Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Expressinstallation] wird angezeigt.
44
Expressinstallation
Entdeckungseinstellungen
Wählen Sie das Verfahren für die Entdeckung und führen Sie die Entdeckung
durch.
Hinweis
❒ Sie können die Einstellungen für die Entdeckungsfunktion nicht ändern,
während die Entdeckung läuft.
❒ Klicken
Sie
auf
[Abbrechen],
um
Entdeckungseinstellungen abzubrechen.
die
Bearbeitung
der
3
A Klicken
Sie
auf
[B
Entdeckungseinstellungen]
im
Bereich
[<Entdeckungsfunktionseinstellung>].
Der Bildschirm [Entdeckungseinstellung 1/2: Bereich und Zeitplan] wird angezeigt.
B Nehmen Sie die jeweiligen Einstellungen vor.
Gegenstand
Beschreibung
Erkennungsstatus:
Der Status während der Entdeckung wird angezeigt.
❖ Protokoll
Gegenstand
Beschreibung
Protokoll auswählen:
Wählen Sie das Protokoll, das für die Entdeckung verwendet werden soll.
• SNMPv1/v2
• SNMPv3
Hinweis
❒ Standard: SNMPv1/v2
45
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
❖ <Suchbereich>
Gegenstand
Beschreibung
Broadcast:
Geben Sie an, ob Sie ein lokales Netzwerk und ein festgelegtes Subnetz als Suchbereich einrichten möchten.
Es kann auch ein lokales Netzwerk und ein Subnetz zur
gleichen Zeit eingerichtet sein.
❖ [Lokales Netzwerk]
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um ein lokales
Netzwerk als Suchbereich festzulegen.
3
❖ [Subnetz angeben]
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um ein Subnetz als Suchbereich festzulegen. Bearbeiten Sie den als
Suchbereich festgelegten Bereich des Subnetzes im
Fenster [Entdeckungseinstellungen: Subnetz-Liste bearbeiten], das durch einen Klick auf [Subnetz-Liste bearbeiten...] eingeblendet wird.
Referenz
Weitere Informationen finden Sie im Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
Hinweis
❒ Standard: Lokales Netzwerk
Ping Sweep:
Wählen Sie [IP-Adresse angeben], wenn Sie die Entdeckung
durch einen Ping-Durchlauf durchführen möchten.
Bearbeiten Sie den als Suchbereich festgelegten Bereich
der IP-Adresse im Fenster [Entdeckungseinstellungen: IPAdressenliste bearbeiten], das durch einen Klick auf [Liste IPAdresse bearbeiten...] eingeblendet wird.
Referenz
Weitere Informationen finden Sie im Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
46
Expressinstallation
C Auf [Weiter] klicken.
Der Bildschirm [Erkennungseinstellungen 2/2: Zeitplan] wird angezeigt.
3
D Wählen Sie [Sofort] für [Zeitplan:].
Hinweis
❒ Sie können die Entdeckung so konfigurieren, dass sie automatisch in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie
im Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
E Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Expressinstallation] wird angezeigt.
E-Mail-Einstellungen
Richten Sie den SMTP-Server und den POP-Server ein, damit Sie über Web
SmartDeviceMonitor Standard Benachrichtigungs-E-Mails versenden können.
A Klicken Sie auf [C E-Mail-Einstellungen] im Bereich [<Netzwerkeinstellungen>].
Der Bildschirm [E-Mail-Einstellungen] wird angezeigt.
47
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
B Nehmen Sie die jeweiligen Einstellungen vor.
❖ SMTP
3
Gegenstand
Beschreibung
SMTP-Server:
Geben Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des SMTPServers ein.
SMTP-Anschlußnr.:
Geben Sie die für SMTP verwendete Anschlussnummer
ein.
Server-Mail-Adresse:
Geben Sie die E-Mail-Adresse eines SMTP-Servers ein.
❖ Authentifizierung
Gegenstand
Beschreibung
Authentifizierungstyp:
Entweder POP3 oder SMTP wird für die Authentifizierung
festgelegt.
❖ [Kein(e)]
Keine Authentifizierung
❖ [POP3]
Authentifizierung durch POP3-Server.
❖ [SMTP]
Authentifizierung durch SMTP-Server.
Hinweis
❒ Standardvorgabe: [Kein(e)]
POP3-Server:
Geben Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des POP3Servers ein.
POP3-Anschluss-Nr.:
Geben Sie die vom POP3-Protokoll verwendete Anschlussnummer ein.
Authentifizierungs-Account:
Geben Sie das Authentifizierungsaccount ein.
Authentifizierungspasswort:
Geben Sie das Authentifizierungspasswort ein.
E-Mail-Adresse für SMTP-Ser- Geben Sie die Ziel-E-Mail-Adresse ein, zu der die Test-Ever-Verbindungstest:
Mail gesendet werden soll, um festzustellen, ob das System
mit dem SMTP-Server verbunden ist.
SMTP-Server-Verbindungstest:
Auf [Durchführen] klicken. Eine Test-E-Mail wird an die
Ziel-E-Mail-Adresse, die unter [E-Mail-Adresse für SMTP-Server-Verbindungstest:] festgelegt wurde, gesendet.
C Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Expressinstallation] wird angezeigt.
48
Expressinstallation
Einrichten der Hauptgruppen und Gruppen
Richten Sie neue Hauptgruppen und Gruppen für die Gruppenverwaltung ein.
Hauptgruppen und Gruppen
Sie können Geräte in Gruppen registrieren und sie verwalten. Geräte können
leicht verwaltet werden, indem sie nach Abteilung, Standort, Verwendung usw.
in Gruppen registriert werden.
❖ Hauptgruppe
Um die Gruppenverwaltung auszuführen, müssen in der Gruppenverwaltung
Hauptgruppen erstellt werden. Sie können maximal drei Hauptgruppen erstellen. Sie können Gruppen in bevorzugten Kategorien wie Abteilung, Stockwerk
usw. konsolidieren. Sie können eine Verwaltung umsetzen, die verschiedene
Sichtweisen widerspiegelt, indem Sie mehrere Hauptgruppen erstellen und
Gruppen und Geräte entsprechend dieser Kategorisierung registrieren.
3
Hinweis
❒ Sie können Geräte nicht direkt in Hauptgruppen registrieren.
❖ Gruppe
Gruppen werden zu Hauptgruppen hinzugefügt. Sie können außerdem
Gruppen in anderen Gruppen erstellen, um eine verschachtelte Struktur zu
erzielen. Sie können bis zu fünf Gruppenebenen erstellen, die Hauptgruppen
nicht mit eingeschlossen.
Sie können Geräte nach Gruppen verwalten, indem Sie sie in Gruppen registrieren. Sie können für eine Gruppe einen Empfänger festlegen, der bei einem Gerätefehler benachrichtigt wird.
49
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Hinweis
❒ Ein Gerät kann nicht für mehrere Gruppen innerhalb der gleichen Hauptgruppe registriert werden, aber es kann für eine Gruppe in einer anderen
Hauptgruppe registriert werden.
3
DE AMF028S
Erstellen von Hauptgruppen
Erstellen von Hauptgruppen
A Klicken Sie auf [D Hauptgruppeneinstellungen] im Bereich [<Gruppeneinstellungen>].
Der Bildschirm [Hauptgruppeneinstellungen] wird angezeigt.
B Wählen Sie [Neue Hauptgruppe] im Menü [Erstellen].
Der Bildschirm [Einstellungen Hauptgruppe: Neue Hauptgruppe erstellen] wird angezeigt.
50
Expressinstallation
C Nehmen Sie die jeweiligen Einstellungen vor.
Gegenstand
Beschreibung
Name Hauptgruppe:
Geben Sie den Namen der neuen Hauptgruppe ein.
Symbolfarbe:
Wählen Sie eine Symbolfarbe für die neue Gruppen-Datenbank.
• [Blau]
• [Grün]
• [Gelb]
Hinweis
3
❒ Standardvorgabe: [Blau]
Kommentar
In das Textfeld können Sie relevante Kommentare als Ergänzung zu der neuen Hauptgruppe eingeben.
D Auf [OK] klicken.
Erstellen von Gruppen
Erstellen Sie Gruppen.
A Wählen Sie im Bildschirm [Hauptgruppeneinstellungen] die Hauptgruppe zur
Registrierung neuer Gruppen aus.
B Wählen Sie [Details...] im Menü [Ansicht].
Der Bildschirm [Gruppeneinstellungen] wird angezeigt.
51
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
C Wählen Sie im Bildschirm [Gruppeneinstellungen] [Neue Gruppe] im Menü [Erstellen].
3
Der Bildschirm [Gruppeneinstellungen: Neue Gruppe erstellen 1/2] wird angezeigt.
D Legen Sie jedes Element fest.
Gegenstand
Beschreibung
Speicherort Gruppe:
Es erscheint der Speicherort der neuen Gruppe.
Gruppenname:
Geben Sie den Namen der neu erstellten Gruppe ein.
Kommentar:
In das Textfeld können Sie relevante Kommentare als Ergänzung zu der neuen Hauptgruppe eingeben.
E Auf [Weiter] klicken.
Der Bildschirm [Gruppeneinstellungen: Neue Gruppe erstellen 2/2] wird angezeigt.
52
Expressinstallation
F Aktivieren Sie unter [E-Mail-Adressliste zur Fehlerbenachrichtigung:] die Kon-
trollkästchen der Fehler, bei deren Auftreten eine Benachrichtigung erfolgen soll.
3
G Wählen Sie [E-Mail-Adressen hinzufügen] im Menü [Bearbeiten].
Der Bildschirm [Gruppeneinstellungen: E-Mail-Adresse hinzufügen] wird angezeigt.
H
Legen Sie die E-Mail-Adressen für die Benachrichtigung fest.
Hinweis
❒ Sie können mehrere Adressen festlegen.
53
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
Festlegen der E-Mail-Adressen für die Benachrichtigung aus dem
persönlichen Adressbuch
A Aktivieren Sie unter [Persönliche E-Mail-Adressliste:] die Kontrollkästchen
der Anwender, die zur Liste der E-Mail-Adressen für die Benachrichtigung hinzugefügt werden sollen.
3
B Auf [Hinzufügen] klicken.
Die Anwendernamen erscheinen unter [Mails zum Hinzufügen:].
Referenz
Weitere Informationen zu den persönlichen Adressbüchern finden Sie
im Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
Festlegen der E-Mail-Adressen für die Benachrichtigung aus dem ServerAdressbuch
A Auf [Web SmartDeviceMonitor E-Mail Adressliste...] klicken.
Das Server-Adressbuch erscheint.
54
Expressinstallation
B Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Anwender, die eine Benachrichtigung erhalten sollen, und klicken Sie auf [Hinzufügen].
Die ausgewählten Anwender erscheinen in der Liste Adresse hinzufügen.
C Auf [OK] klicken.
3
Eingeben der E-Mail-Adressen und Festlegen der Ziele für die E-MailBenachrichtigung
A Auf [E-Mail-Adressen angeben...] klicken.
Der Bildschirm [E-Mail-Adressen angeben] wird angezeigt.
B Geben Sie unter [E-Mail-Adresse:] die E-Mail-Adressen ein.
C Wählen Sie im Menü [Sprache:] die Sprache, die in E-Mail-Benachrichtigungen verwendet werden soll.
D Auf [Hinzufügen] klicken.
Die E-Mail-Adressen zur Benachrichtigung werden unter [Mails zum Hinzufügen:] angezeigt.
55
Einrichten von Benutzern und Express-Setup
E Auf [OK] klicken.
I
Auf [OK] klicken.
3
Kehren Sie zum Bildschirm [Gruppeneinstellungen: Neue Gruppe erstellen 2/2]
zurück.
J
Auf [OK] klicken.
Die Expressinstallation ist jetzt abgeschlossen.
56
4. Anwendungsbeispiele und
Einstellungen
In diesem Kapitel werden Beispiele zum Betrieb von Web SmartDeviceMonitor
Standard gegeben und die dafür benötigten Einstellungen erläutert.
Hinweis
❒ Sie müssen zuvor die Entdeckung der Geräte durchgeführt haben. Nehmen
Sie die Entdeckungseinstellungen vor und führen Sie die Entdeckung der
Netzwerkgeräte mithilfe von S.45 “Entdeckungseinstellungen” durch.
❒ Bei der Verwendung des Windows Server 2003 müssen vor der Anmeldung
an Web SmartDeviceMonitor Standard zuerst einige Einstellungen vorgenommen werden. Nehmen Sie die Einstellungen mithilfe von S.10 “Einstellungen bei der Verwendung von Windows Server 2003” vor.
❒ Ein Timeout tritt auf, wenn für circa 30 Minuten nach dem Login am Web
SmartDeviceMonitor Standard kein Bedienschritt ausgeführt wird. Es wird
wieder der Login-Bildschirm angezeigt, wenn nach 30 Minuten ein Bedienschritt ausgeführt wird. In diesem Falle müssen Sie sich neu anmelden.
Benachrichtigung Gerätefehler
Wenn während des Statusabrufs bei der Geräteprüfung ein Gerätefehler erkannt wird, kann die Fehlerbenachrichtigung automatisch versendet werden.
A Öffnen Sie den Browser des Administrator-PCs und greifen Sie auf Web
SmartDeviceMonitor Standard zu. Die URL ist wie folgt:
http://{Hostname.Domänenname}:{Anschlussnummer}/wsdm/pc/basic.Login
oder
http://{IP-Adresse} :{Anschlussnummer}/wsdm/pc/basic.Login
• Legen Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des Computers fest, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
• Legen Sie den Namen der Domäne fest, zu der der Computer gehört, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist.
Hinweis
❒ Der Domänenname ist nur dann erforderlich, wenn der Computer, auf
dem Web SmartDeviceMonitor Standard installiert ist, zu einer Domäne gehört.
• Legen Sie die Anschlussnummer fest, die bei der Installation von Web
SmartDeviceMonitor Standard festgelegt wurde.
57
Anwendungsbeispiele und Einstellungen
Der Login-Bildschirm wird angezeigt.
B Geben Sie die Web SmartDeviceMonitor Standard Administrator-Daten
ein.
• Geben Sie im Feld [Anwendername:] den Namen des Benutzerkontos mit
Web SmartDeviceMonitor Standard Administratorrechten ein.
• Geben Sie in das Feld [Passwort:] das Account-Passwort, das Sie unter [Anwendername:] eingegeben haben, ein.
4
C Auf [Login] klicken.
Die Hauptseite wird angezeigt.
D Auf [Druckerverwaltung] klicken.
Der Bildschirm [Alle Drucker] wird angezeigt.
E Wählen Sie das Kontrollkästchen des Geräts, für das die Fehlerbenachrichtigung aktiviert werden soll.
Hinweis
❒ Es können auch mehrere Geräte ausgewählt werden.
58
Benachrichtigung Gerätefehler
F Wählen Sie [Fehlerbenachrichtigung per E-Mail...] im Menü [Drucker].
4
Der Bildschirm [Fehlerbenachrichtigung per E-Mail] wird angezeigt.
G Aktivieren Sie unter [E-Mail-Adressliste zur Fehlerbenachrichtigung:] die Kon-
trollkästchen der Fehler, über die Benachrichtigungen an die ausgewählten Benutzer gesendet werden sollen.
H Wählen Sie [E-Mail-Adressliste bearbeiten] im Menü [Bearbeiten].
Der Bildschirm [Fehlerbenachrichtigung per E-Mail: E-Mail-Adressen bearbeiten]
wird angezeigt.
59
Anwendungsbeispiele und Einstellungen
I Legen Sie die E-Mail-Adressen der Benachrichtigungsempfänger fest.
Festlegen von Adressen aus persönlichen Adressbüchern
A Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Benutzer, die als Empfänger benachrichtigt werden sollen, in der angezeigten [Persönliche E-Mail-Adressliste:].
4
B Auf [Hinzufügen] klicken.
Benutzer, die als Benachrichtigungsempfänger eingestellt sind, werden zu
[E-Mail-Adressliste zur Benachrichtigung:] hinzugefügt.
Referenz
Weitere Informationen zu den persönlichen Adressbüchern finden Sie
im Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
Festlegen einer Adresse aus einem Server-Adressbuch
A Wenn ein Server-Adressbuch ausgewählt werden soll, klicken Sie auf
[Web SmartDeviceMonitor E-Mail Adressliste...].
Der Bildschirm [Web SmartDeviceMonitor E-Mail Adressliste] wird angezeigt.
B Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Anwender, die eine Benachrichtigung erhalten sollen.
C Auf [Hinzufügen] klicken.
Benutzer, die als Benachrichtigungsempfänger eingestellt sind, werden zu
[E-Mail-Adressliste zur Benachrichtigung:] hinzugefügt.
D Auf [OK] klicken.
60
Benachrichtigung Gerätefehler
Direkte Eingabe von Adressen
A Auf [E-Mail-Adressen angeben...] klicken.
Der Bildschirm [E-Mail-Adressen angeben] wird angezeigt.
B Geben Sie die E-Mail-Adressen, die als Empfänger benachrichtigt werden sollen, im Feld [E-Mail-Adresse:] ein.
4
C Wählen Sie die Sprache, die in E-Mail-Benachrichtigungen verwendet
werden soll, aus dem Feld [Sprache:] aus.
D Auf [Hinzufügen] klicken.
Benutzer, die als Benachrichtigungsempfänger eingestellt sind, werden zu
[E-Mail-Adressliste zur Benachrichtigung:] hinzugefügt.
E Auf [OK] klicken.
J Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Fehlerbenachrichtigung per E-Mail] wird angezeigt.
61
Anwendungsbeispiele und Einstellungen
Die E-Mail-Adressen der zu benachrichtigenden Empfänger werden neben
dem Fehler, der unter [E-Mail-Adressliste zur Fehlerbenachrichtigung:] gewählt
wurde, angezeigt.
4
K Auf [OK] klicken.
Der Bildschirm [Alle Drucker] wird angezeigt.
Damit ist die Einstellung der Empfänger für die Fehlerbenachrichtigung abgeschlossen. Die Fehlerbenachrichtigung ist nun für das ausgewählte Gerät
aktiviert.
Hinweis
❒ Wenn bei einem einzelnen Vorfall mehrere Fehler auftreten, wird der Fehler mit der höchsten Priorität in der Betreffzeile der Benachrichtigungs-EMail an die Empfänger angezeigt, die für die Benachrichtigung über mehrere Fehler ausgewählt wurden. Details zu den anderen Fehlern werden
im Text der E-Mail aufgeführt.
❖ Prioritätenreihenfolge der Benachrichtigung Gerätefehler
• Kundendienst rufen
• Kein(e) Toner/Tinte
• Papierstau
• Kein Papier
• Abdeckung offen
• Sonstiger Fehler
• Offline
• Wenig Toner/Tinte
• Achtung
62
5. Anhang
Deinstallation
Der Vorgang zur Deinstallation von Web SmartDeviceMonitor Standard wird
unten erläutert.
Deinstallation von Web SmartDeviceMonitor Standard
Zum Entfernen von Web SmartDeviceMonitor Standard verwenden Sie die
Windows-Funktion [Programme ändern oder entfernen] in der [Systemsteuerung].
Referenz
Weitere Informationen zur Sicherung mit ManagementTool finden Sie im
Web SmartDeviceMonitor Professional IS/Standard Bedienungshandbuch.
Wichtig
❒ Wenn Geräte vorhanden sind, bei denen ein Protokolltransfer aktiviert ist,
muss der Protokolltransfer für die Geräte vor der Deinstallation von Web
SmartDeviceMonitor Standard deaktiviert werden.
❒ Um Web SmartDeviceMonitor Standard zu deinstallieren, melden Sie sich bei
Windows mit dem gleichen Administratorkonto wie bei der Installation an.
A Wenn Web SmartDeviceMonitor Standard aktiv ist, starten Sie ManagementTool.
B Halten Sie den Dienst Web SmartDeviceMonitor Standard mit ManagementTool an.
C Wählen Sie in Windows das [Start]-Menü und klicken Sie auf [Systemsteuerung].
D Klicken Sie auf [Software].
Das Dialogfeld [Software] wird angezeigt.
E Den [Web SmartDeviceMonitor Standard] auswählen und dann auf [Entfernen]
klicken.
Das Dialogfeld [Deinstallation bestätigen] wird angezeigt.
F Auf [OK] klicken.
Das Dialogfeld [Installationsart] wird angezeigt.
63
Anhang
Hinweis
❒ Wenn Sie eine SQL Server 2005-Datenbank verwenden, erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie zur Eingabe des Datenbankadministrator-Passworts
(SA-Passworts) aufgefordert werden. Geben Sie das SA-Passwort ein, das
bei der Installation von SQL Server 2005 festgelegt wurde.
G Legen Sie fest, ob die Authentifizierungsinformationen erhalten bleiben
sollen, und klicken Sie dann auf [Weiter>].
Hinweis
❒ Wählen Sie [Ja], um die Authentifizierungsinformationen beizubehalten.
Nach der Deinstallation können die Authentifizierungsinformationen migriert werden, wenn ein Produkt installiert wird, das den Authentifizierungsverwaltungsdienst (Web SmartDeviceMonitor/ScanRouter System)
verwendet.
Die Deinstallation beginnt.
Wenn die Deinstallation abgeschlossen ist, wird das Dialogfeld [Deinstallation
abgeschlossen] angezeigt.
5
H Sie müssen jetzt [Ja, den Computer jetzt neu starten.] wählen und dann auf[Fertig stellen] klicken.
Windows wird gestartet.
Die Deinstallation von Web SmartDeviceMonitor Standard ist damit abgeschlossen.
Verbleibende Dateien nach der Deinstallation
Die unten aufgeführten Ordner und einige der Dateien, die sie enthalten, bleiben auch nach der Deinstallation von Web SmartDeviceMonitor Standard auf
dem Computer gespeichert (wenn Web SmartDeviceMonitor Standard auf
Laufwerk C: installiert ist):
• Eine Protokolldatei im Ordner C:\Programme\Gemeinsame Dateien\RDH
Shared2
• Dateien
im
Ordner
C:\Programme\Gemeinsame
Dateien\RDH
Shared2\bin
• Dateien
im
Ordner
C:\Programme\Gemeinsame
Dateien\RDH
Shared2\bin\log
• Protokolldateien im Ordner C:\Programme\Gemeinsame Dateien\RDH
Shared2\reg
• Protokolldateien im Ordner C:\Programme\RMWSDMEX\bin
64
Fehlersuche
Fehlersuche
Wenn ein Problem während der Installation von Web SmartDeviceMonitor
Standard auftaucht, nehmen Sie die Abhilfemaßnamen in der nachstehenden
Tabelle vor.
Problem
Mögliche Ursache und Abhilfe
Web SmartDeviceMonitor Stan- Um Web SmartDeviceMonitor Standard zu installieren,
dard wurde nicht richtig instal- müssen Sie sich bei Windows als Mitglied der Administraliert.
torgruppe anmelden.
Stoppen Sie den Web SmartDeviceMonitor Standard-Dienst,
bevor Sie den Web SmartDeviceMonitor Standard aktualisieren.
Deinstallieren Sie alle vorherigen Versionen von Web SmartDeviceMonitor Standard, bevor Sie eine neue Version installieren.
5
Das Fenster "Installation abgeschlossen" wird manchmal
durch das aktive Fenster verdeckt.
Klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche in der Taskleiste, um das Fenster in den Vordergrund zu bringen.
Es wird eine Meldung angezeigt, dass der festgelegte Anschluss während der
Installation von Web SmartDeviceMonitor Standard nicht verwendet werden kann.
Wenn Web SmartDeviceMonitor Standard vorher auf einem
PC mit Web SmartDeviceMonitor Standard unter Verwendung von IIS deinstalliert und wieder neu installiert wurde,
kann IIS nicht verwendet werden, da der vorherige Anschluss reserviert ist. Führen Sie einen der folgenden Schritte
durch.
• Legen Sie eine andere Anschlussnummer als die vorher
verwendete fest.
• Aktivieren Sie den Internet Service Manager und löschen
Sie die Seiten, die diesen Anschluss verwenden.
Referenz
Weitere Informationen zum Internetdienst-Manager
finden Sie in der Windows-Hilfe.
Während der Installation von
Web SmartDeviceMonitor Standard erscheint die Fehlermeldung "Verbindung zum
Authentication Management
Service ist fehlgeschlagen."
Wenn Ihr Web-Server IIS verwendet, überprüfen Sie, dass
das entsprechende IIS Service Pack installiert ist. Wenn das
entsprechende IIS Service Pack nicht installiert ist, installieren Sie es und installieren Sie Web SmartDeviceMonitor
Standard dann neu.
Web SmartDeviceMonitor Stan- Stoppen Sie den Web SmartDeviceMonitor Standard-Dienst
dard wurde nicht richtig dein- vor der Deinstallation.
stalliert.
Um Web SmartDeviceMonitor Standard zu deinstallieren,
müssen Sie sich bei Windows als Mitglied der Administratorgruppe anmelden.
65
Anhang
Problem
Mögliche Ursache und Abhilfe
Das Web SmartDeviceMonitor
Standard-Anmeldefenster wird
nicht angezeigt.
Die im Client-Computer spezifizierte Anschlussnummer ist
nicht korrekt.
Sofort nach der Installation der
Aktualisierung (Installation
durch Überschreiben) von Web
SmartDeviceMonitor Standard
erscheint die übernommene
(beibehaltene) Geräteinformation der vorherigen Version (Web
SmartDeviceMonitor) in Grau.
Wenn Web SmartDeviceMonitor Standard das Gerät erkennt, erscheinen die Geräteinformationen als Grau hinterlegt. Warten Sie, bis das Gerät ermittelt wurde.
Spezifizieren Sie die gleiche Anschlussnummer, die im Web
SmartDeviceMonitor Standard-Server eingetragen ist. Die
standardmäßige Anschlussnummer ist 8080 oder 80.
Nur der Account "Admin" steht Account-Einstellungen werden im Gegensatz zu Geräteinnach der Installation der Aktua- formationen nicht beibehalten. Accounts nach Bedarf hinzulisierung (Installation durch
fügen.
Überschreiben) der älteren Version (Web SmartDeviceMonitor) zur Verfügung.
5
Sie können keine Stapeleinstel- Der Zugriffsaccount für die Gerätesuche wurde nicht vor
lungen oder Remote-Firmware- Durchführung der Entdeckung eingestellt.
Aktualisierungen durchführen. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
A Überschreiben Sie den Geräte-Zugriffs-Account mit dem
Standardsystem-Zugriffs-Account, der mit [Zugriffs-Account] unter [Einstellmenü] konfiguriert wurde: Wählen Sie
im Bildschirm [Druckerverwaltung] das Gerät, dessen Zugriffs-Account überschrieben werden soll, und klicken
Sie dann auf [Zugriffsaccount überschreiben] im Menü [Drukker]. Klicken Sie in dem Bestätigungsdialogfeld, das angezeigt wird, auf [OK].
B Wählen Sie im Bildschirm [Druckerverwaltung] das Gerät
aus, für das Sie einen Zugriffs-Account einrichten möchten, und klicken Sie dann auf [Druckereigenschaften...] im
Menü [Drucker]. Wenn [Geräte-Zugriffs-Account] im Menü
[Drucker] auf dem Bildschirm [Druckereigenschaften] ausgewählt wird, erscheint der Bildschirm [Zugriffs-Account].
Richten Sie im Bildschirm [Zugriffs-Account] einen Zugriffs-Account ein.
66
Einschränkungen unter Windows Vista
Einschränkungen unter Windows Vista
Beachten Sie die folgenden Punkte, wenn auf Ihrem Computer Windows Vista
läuft:
❖ Anzeigen der Hilfe
"WinHlp32.exe" ist zum Anzeigen der Hilfe erforderlich. Wenn dieses Programm auf Ihrem Computer nicht installiert ist, laden Sie es von der Microsoft-Website herunter und installieren Sie es.
5
67
INDEX
Einstellungen bei der Verwendung von
SQL Server 2005, 11
Einstellungen unter Windows Vista, 32
Einstellung für die Firewall-Funktion, 9
E-Mail-Einstellungen, 47
Entdeckungseinstellungen, 45
Erstellen von Gruppen, 51
Erstellen von Hauptgruppen, 50
Expressinstallation, 27, 41
A
Accounts, 37
Aktivieren von JavaScript im
Webbrowser, 5
Anforderungen an Drucker, 6
Anforderungen an Multifunktionsgeräte, 6
Anforderungen für Authentication
Manager, 5
Anforderungen für das Client-System, 4
Anhang, 63
Anwender-Accounts, 37
Anwendungsbeispiele und
Einstellungen, 57
Authentication Manager, 33
Authentifizierungsverfahren, 21
B
F
Fehlersuche, 65
G
Gruppe, 49
H
Begriffserklärung, ii
Benachrichtigung Gerätefehler, 57
Bildschirmanzeigen, ii
Hauptgruppe, 49
Hauptgruppen und Gruppen, 49
Herunterladen von Authentication
Manager, 27
C
Client, 4
D
Deinstallation, 63
Deinstallationsvorgang, 63
Deinstallation von Web
SmartDeviceMonitor Standard, 63
E
Einrichten der Hauptgruppen und
Gruppen, 49
Einrichten einer TCP/IP-Verbindung zu
SQL Server 2005, 11
Einrichten von Anwendern, 27
Einrichten von Benutzer-Accounts, 37
Einrichten von integrierten Passwörtern, 23
Einschränkungen unter Windows Vista, 67
Einstellen der Produktauthentifizierung, 22
Einstellen des
Authentifizierungsverfahrens, 21
Einstellung bei der Verwendung von
Windows Server 2003, 10
Einstellungen bei der Installation von
SQL Server 2005, 11
68
I
Installation, 7, 13
Installation durch Überschreiben, 24
Installationsablauf, 8
Installationsverfahren, 13
Installation von Web
SmartDeviceMonitor Standard durch
Überschreiben, 24
Installieren von Authentication
Manager, 29
Internetoptionen Sicherheitseinstellungen, 10
J
JavaScript, 5
K
Komponenten, 1
Komponenten von Web
SmartDeviceMonitor Standard, 1
N
Netzwerkprotokoll, 6
Neue Installation, 13
P
Produktauthentifizierung, 22
Protokolle, 6
S
Servereinstellungen für Authentication
Manager, 30
Server-Spezifikationen, 2
Standard-Passwort, 23
Symbole, i
Systemanforderungen, 2, 4, 5
Drucker, 6
Multifunktionsgeräte, 6
U
Überprüfung der
Produktspezifikationen, 2
Überprüfung des
Authentifizierungsverfahrens, 21
Überprüfung vor der Installation, 1
Überschreiben einer MSDE-Installation, 12
V
Verbleibende Dateien nach der
Deinstallation, 64
Verwenden des Authentication Manager
zum Hinzufügen von Anwendern, 33
W
Wahl des Installationstyps, 7
Wie Sie dieses Handbuch lesen sollten, i
Z
Zugriffs-Account, 42
69
70
GR
D
G842-8671D
Abbildungen oder Erläuterungen in diesem Handbuch unterscheiden sich möglicherweise aufgrund
von Neuentwicklungen von Ihrem Produkt.
Hinweise
1. Die Änderung der Inhalte dieses Dokuments ohne Vorankündigung ist vorbehalten.
2. Kein Teil dieses Dokuments darf ohne vorherige Zustimmung des Herstellers in irgendeiner Form
dupliziert, kopiert, reproduziert, modifiziert oder zitiert werden.
3. DER HERSTELLER ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG FÜR DAS ERGEBNIS AUS DEM EINSATZ
DIESER SOFTWARE ODER DIE VERWENDUNG DIESES DOKUMENTS.
Wichtig
❒ Es ist möglich, dass alle im Computer gespeicherten Dokumente oder Daten aufgrund eines
Benutzer- oder Softwarefehlers während des Betriebs beschädigt werden oder verloren gehen. Sichern Sie bitte daher regelmäßig alle wichtigen Daten.
❒ Während des Betriebs dieser Software keine Datenträger entnehmen oder einlegen.
❒ Der Hersteller übernimmt keine Gewähr für die mit diesem Produkt erstellten Dokumente
oder Daten.
❒ DER HERSTELLER HAFTET NICHT FÜR SCHÄDEN ODER VERLUSTE VON DOKUMENTEN ODER DATEN, DIE AUF DEN EINSATZ DIESER SOFTWARE
ZURÜCKGEFÜHRT WERDEN.
❒ IN KEINEM FALL HAFTET DER HERSTELLER IHNEN GEGENÜBER FÜR IRGENDWELCHE BEILÄUFIGE, ZUFÄLLIGE ODER INDIREKTE SCHÄDEN (EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BEGRENZT FÜR SCHÄDEN AUS ENTGANGENEM GEWINN,
GESCHÄFTSUNTERBRECHUNG ODER VERLUST VON GESCHÄFTSINFORMATIONEN UND ÄHNLICHEM), DIE SICH AUS DER FEHLFUNKTION DIESER SOFTWARE
BZW. DEM VERLUST VON DOKUMENTEN ODER DATEN ERGEBEN, NOCH FÜR IRGENDWELCHE SONSTIGE SCHÄDEN, DIE SICH AUS DER VERWENDUNG DIESER
SOFTWARE ERGEBEN, UND ZWAR SELBST DANN NICHT, WENN DER HERSTELLER
ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN UNTERRICHTET WURDE.
Copyright © 2005–2009
Standard Installationsanleitung
G842-8671D
D
GR
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement