instructions DINA3

Add to My manuals
2 Pages

advertisement

instructions DINA3 | Manualzz

UNIT FACTORY SET FOR 12 V BASE VOLTAGE , FOR 24 V PLEASE SEE fig 3 IN CENTRE PAGE

WHAT IS THE POWER MANAGEMENT PANEL

The power management panel is a combined instrument incorporating one display and the ability to chose 4 different positions, this offers the user four different amp meters , four different volt meters and 1 amp hr counter.

WHAT ARE ITS ADVANTAGES OVER OUR COMPETITORS

PRODUCTS ?

Because the current is measured via shunts, then the heavy current cables required for conventional in line amp meters are not required. this ensures minimum cable usage, low voltage drops in the cable, and less R.F.I. and

E.M.I around the instrument panel.

Because the meter is LCD and can easily show a 0.5 amp loss or gain it is ideal for fault finding, i.e. is your anchor light working ? simply switch it on and see if the current goes up by 1 amp. If all your power is switched off and you still have a draw of 1 amp where is this going to , find it and stop it.

Because the display panel used is the expensive L.E.D. type, daylight viewing of the panel is perfect.

Because the LCD panel used is back lit , in the hours of darkness the panel will be light but with a low intensity L.E.D. for easy night time viewing..

Because the Panel is powered by a D/C converter the Panel will measure amps and count the amps in either the positive supply or negative return, cables.

Fitting and operating instructions for the new Power

Management / Amp hr ctr

It is important to understand the functions of this panel before installation:

Key points: this unit can be split into 2 x basic systems.

!1 a simple amp and volt meter, By selecting chanel 1,2,3,or 4, both amps and volts for that chanel are shown on the display screen, if the channel is not connected it will show N/A on the screen , indicating not in use.

!2 a much more complicated amp hr counter function. This function is only available through one channel (Chanel 4 ), ie you must select Chanel 4 .

This chanel gives amps , volts and amp hrs as well this is like a battery fuel gauge.

How does the amp hr counter work?

The simple principle belies the complex software program in the unit: After installing the unit correctly, charge the battery bank up , either by using a battery charger or the alternator with the advanced regulator. While you are charging the unit ,it will read 001 or 002, the unit might not read 000, this is not important. After the batteries are full, and you start to discharge the batteries , every amp hr you use will register on the counter, ie if you use 1 light which uses 2 amp, then after 1 hr the counter should read -2 amps, or you use an inverter to watch t.v and draw 4 amps per hr, you would expect to see - 4 amp hrs, after 5 hrs this will read - 20 amp hrs etc etc. the idea behind the unit is for you to access how many a/h you wish to consume before you recharge your battery bank, and as such at a glance you know how much power you have left in you battery bank. when charging the unit works on an

87% difference between what amps go into the battery and what the unit actually counts ( the battery efficiency ). experience shows that you do not want to discharge the batteries more than 50%

The above figures are not fixed in stone, as there is the argument that the less depth you discharge the batteries the longer they will last, this is true, but to take this argument to the extreme then you would not discharge the batteries at all. The simple truth is I have given you a guide, you use what ever figures you wish, you may wish to charge your batteries then run them down until some kit does not work and what ever figure you get use that as your maximum discharge.

The end result is that ooo is full and -??? Is empty.

Other important points.

Channel 4 is the amp hr counter, however channel 4 will also read amps and volts.

T

he amp hr counter continues to count even thought it is not selected on the selector switches or even switched off on the panel. However is the power is disconnected then the counter will return to 000

nstallation:

The installation is very simple However it is extremely important that YOU know where each sensor or reading is taken from ( this applies to owners who have this fitted professionally ) If you are not sure exactly where each sensor is fitted and what it is telling you , this instrument is of no use to you.

Each Panel comes complete with one shunt and a list of possible positions. up to 3 additional shunts can be purchased.

On the reverse of the panel ( see fig 2 ) on the right hand side there is a “+

“and a “ - “ this is the input power supply to run the equipment,The standard unit comes set for 12 v operation, however a 24 v jumper is supplied for fitting in the case of a 24 v system THE FEED FOR THIS SHOULD COME

DIRECTLY FROM THE BATTERY BANK AND MUST NOT BE

SWITCHED, IF THE FEED IS SWITCHED OFF THE COUNTER WILL

LOSE ITS STORED READING

By looking closely at the rest of the panel you can see the connections are split into four groups i.e. 1,2,3,and 4. These refer to the different chanels . Inside each group there are 3 connections ( A,B and C ). Position A is the voltmeter sensor, and position B and C are for the shunt sensor. Position A is not connected to Position Band C in any way, this means that the shunt could be reading Alternator amps while the volt meter is reading Bow Thruster

Voltage. However in 90% of cases the voltage reading and the amp reading will be coming from the same place, i.e. domestic consumption and domestic battery voltage will be coming from the same place, therefore rather than run an extra cable to sense the domestic battery voltage simply link Position A to

Position B , that way the volt meter uses the shunt cable to obtain its voltage measurement..

INSTALLATION OF AMP HR CTR shunt ( see fig 1 )

The important thing to note about the amp hr counter shunt is not how to install it but where to install it. You must understand that it simply counts the amp hrs going through it either way, as a result it must be install between your battery bank and the boat equiptment, this means that any battery charger/solar/wind/alternator system must not be directly connected to the battery but must be on the boats electrical system side of the shunt

If any charging / discharge cables are directly connected to the battery bank without going through the shunt as per fig 1, the readings from the amp hr counter will be compete nonsense.

Fig 3 gives a sujjested installation on a small yacht or narrow boat, however this is simply a guide and can of course be changed to suit your needs

What can this product do for me.?

As boats become more and more power hungry, Power management on boats is becoming more importune, this instrument feeds you real time information, to enable you to know what is going on in your boat, this also give you the ability to accurately relay information to engineers to help you in fault finding or in recommending different options to improve the system.

Vast amounts of money are spent each year by boat owners not putting the money in the right piece of equipment, this instrument provides all the correct information to enable you to sort out problems the first time.

Practical example:

I have a boat with 3 x 110 a/hr batteries on my domestic battery bank, what would I expect?

Answer: Just because you have 3 x 110 a/hr of batteries do not expect to use

330 amp hrs of useful power, the simple reality is that if you have a standard alternator with no advanced regulator then you would only expect to charge your batteries to about 70-75% full, the battery is useless at about 40% full ( the voltage drops off, and most equipment will no longer work ) as a result you would only have about 75% - 40% = 35% to play with. This works out at about 115.0 amp hrs, ie when the gauge comes close to reading - 115 then you should be looking to recharge the batteries. This figure could vary, for example if an advanced regulator is fitted to your alternator, or you have a good 4 step battery charger then you will fully charge your batteries, the difference is that the useable power is then 100% - 40 % = 60% to play with , in this case the figure would be about 190 .0 amp hrs: position B ( on the connector block ) should be connected to the side of the shunt closest to the batteries The usual place to fit the shunt is on the neg line however with the sterling system the pos line can be used..

Running: on start up , turn to channel 4 on the front, check the voltage and current by turning the selector switch to volts then amps. Because chanel 4 is the only amp hr counter the system should start up on chanel 4 .

turn the selector to the amp/hr ctr setting, you would expect to see 001 or 002, it is unlikely you will see 000. switch on a load on the boat, the bigger the better. watch the amp hr counter and see if it starts to count down, the reading will show - 001,- 002, etc etc, this will prove the shunt connections are round the right way and the system is working. If during this test the amp hr counter does not move then cross over connector 2 and 3 , ie cross over the small shunt wires, the counter should then start to count down . After you have proved the system then switch on the battery charger to fill the batteries etc, note the unit will start to reverse, ie if you are at -006 then as you charge the counter will reduce to -005, -004, etc. but when it reaches 000 it will go no further.

when you first install the unit 000 does not mean the batteries are full. you must run your engine or leave the charger on to charger the batteries, the counter will stay at 000 while you fully charger your system, then when you discharge the counter will count down..

SAFETY REGARDING SHUNTS:

The shunts used are accurately machined pieces of stainless steel, the two small cables measure the voltage drop across the steel ( in MV ) and convert this to amps on the display panel, as a result of this voltage drop the shunt will become hot. In order to dissipate this heat the shunt is not covered, this means the shunt is live i.e. either 12 or 24 volt. This in itself is not a problem but can potentially be very dangerous if it comes in contact with any negative terminals

(assuming the shunt is positive ). In order to prevent this we recommend the shunt is bolted directly to the top of the battery terminals, or onto the diode block ( the diode block is all positive ) NEVER CONNECT THE SHUNT ONTO THE ALTERNATOR BECAUSE IF THE SHUNT WAS TO TOUCH THE ENGINE

BLOCK THE RESULT WOULD BE CATASTROPHIC.

TYPICAL INSTALLATION WITH WHERE AND WHY EXPLANATION

Only 3 shunts were used in this system

SHUNT 1: This is bolted directly onto a split charger diode, as a result this is a very safe place to mount the shunt, this shunt will measure the output current from the alternator..

Volt meter ( connector A ) has been connected to the back of the alternator as this will give the alternator output voltage ( which is very important ) to make life easy however we could have connect position A and B together at the panel, this would give the voltage reading at the shunt which would be close enough.

SHUNT 2: This shunt is bolted to the output of the split charger diode, again this is a very safe and sturdy mounting position, the shunt will measure the amps going to the domestic battery, plus as a extra bonus if the information regarding the current going to the engine battery is required, a simple calculation, shunt 1 - shunt 2 = current going to engine start battery . However the volt meter is connected to the engine battery voltage because this information is required for good fault finding. the voltage of the domestic battery is available through other channels.

SHUNT 3: this is spare and not used , could be used for bow thruster/inverter or what ever you wish

SHUNT 4: this is the most expensive and important aspect of the product and must be correctly placed, the drawing shows it in the Negative, but can be placed in the

Positive side of the battery system, in order for the amp hr counter to work all the current must flow through this shunt. When the engine is running the shunt will tell you the current going into the battery only, however the current being consumed by the boat is SHUNT 2 - SHUNT 4 = consumption by boat, however when the engine has stopped and the charger is off, then shunt 2 should read 0 and the consumption will be SHUNT 4 only.

The below is a simple use of the equipment to show principles only, however its up to you to measure what you want.

COMPLEMENTARY PRODUCTS:

Die Voreinstellung für dieses Gerät ist 12V.

Wenn Sie es an einem 24V Bordnetz betreiben wollen, dann muss der Jumper von 12V auf

24V gesetzt werden!

1A 1B 1C

POS(+) 2A

POS(+)

Digtal

Advanced

Alternator

Regulator

Key Features:

Fail safe

Easy to fit

Software control system

Fits all alternators

Safety alarm features

Prolongs battery life

Reduces engine running time

Designed to run with or without temp sensor

Temperature sensor included

Increases charge rate from 300-800%

Increases usable battery power by up to 100%

Turns alternator into a 4 step battery charger

Auto detects battery bank size and charge state

Programable charge for all batteries incl gel/sealed/ A.G.M / traction

Drawing 1:

2

A B C

3

A B C

4

A B C

4A

12V power

- - +

24V

SYSTEM PRE SET FOR

12 V BASE OPERATION

TO CONVERT TO

24 V OPERATION

REMOVE JUMPER PIN IN

TOP RIGHT HAND CORNER AND

REPLACE IN 24 V SLOT/

fig 3

starterbattery

2B 2C

domestic battery bank

SHUNT 1

SHUNT 2

The shunts can be installed either on the positive or negative side.

+

4C

SHUNT 4

4B

PLUS +

MINUS -

g t hti ic nn nt te g!

A is it n. mit nn un ge hu

2 kt s m eit kö

. W

We ng r nle ire us i. r S en nt su

L

De eh fre se en es hu me t d

m nd ie

is h g r S

D nts am n. iv ur z sm sit rie ng un po tte ga nn ic wa st.

se us hu

1A ein is re

B z

S el

Die be ba er ht

m pa us ab es

1 nd s K

d n d etz n A

S us n. in

n ge ic en eri ns r i

Da

A u tio e/N de

Die de ie uf

2. ic

M

4 lie att en als an rb e. erv lla h 1 in n d an el he sta uc ch e i

K ab uc uc an is

S t w h a al

In

a as en nt an

K ig es ra

Die n K

2 a hu htm us u d e d rb ze r. n m

Lic ig

Ve an ere m z nt in r S te an hu se en ze nd er er in

1 m tro ie

S g k

d ah an

d nd e a al es en

d un

! D om nz t.

en in stu

d an ad ng rz ch ke nd ila de str ere ku fa e,

B en nte o K tu n L stu mp te er in de

ön ls ch de eri rw

a tla ab ere

A ere am ve n k att st gt!

2; y. A mp ie es ht is ie n, r V am nt

Ma pla es

m g l se

g ic

A r B

d

Zu de uß is n. hu nd ie

n es un t.

die n. n G lle

S m D utz eit

, m rt r d ol on em se de te us n u ati a e

L e i v-P ird en es nie st in de us a g str en ati eri

, d

m un arz is

) g n w tio on u m iv ng eg

Lim att nk de

m ts sit t 1 erb r d em un g z nd er un rb la fu

N nu

v po se st rd ge em r D rte ie

Sh de er

d un n u

Sh no ng ht on nn e ( de d d ere dio

d

: g d

Sta ga pa elt nd in

. S r A ic un er ns un nn un

!

us e n ss nt itt en tä nt ere

u nn erb n d dig ng eri

!

eb rm

Tre hu ns ers m A

in hu pa

v en en ga ate att t e er

u wid de rd r S org

S ird t a in lg

d

S

D ie

w otw se

v rb us

m?

ek em we

d nt he es en dio

A lle

d

fo mit ie ie t n nd dir ie nn eb

aru

d kt hu ir uc ut n a t u

is um

w ht

d en re

w

S ra da ba ire

3 N ic ng un n, ird ma te o w ch um r T

nd

n, ge erb sh ru ur r n h d de gs at

u

, w n, in de he e w wis

V

n lie uc un atz hti de it wa

z ie en n h he eri

wo

g e so en ic rs

d rd ss t a erb

-

t m un g z sc an att un is d I

E r w nd erd da we e v st st st

Sta ic pa ic eg att te

lla

iv lä llie nt s i s i in sit r S r i

Po hu sta ht ors

S ch ys

ta

e l rb ors er se se se se ie ie r V

d rte eri

V ie ie

in ic

d as ie m S

ns

er m S ek

n

un ge erb rb e v eit nt t,

u rt de ein un

. D

-L is uft en ht eri rte hu ht nn dir m w

tio

r n ort

e I

ere

d se oto

d ic t1

w nd t 2 str er rb nd t 4 t 3

in ie

: D

: D ere att

: D ere ird om htm

: D

Sta

ch

ns

SS rte

d so un un de un so nn r L un

u

pis

i d r M ch de

Sh

In

Ty

Da

Sh be

La mit be de au

MU

Be

Sta

Sh

Sh

I

NSTALLATIONSANLEITUNG

DES BATTERIE-

MANAGEMENT-

sind die Batterien geladen. Höher als 000 kann der Zähler nicht zählen. Denn voll ist voll und eine größere Kapazität kann die Batterie nicht aufnehmen.

CONTROLLERS

Wir danken Ihnen für den Kauf unseres

Batterie-Management-Controllers.

Bevor wir Ihnen die Installation erklären, möchten wir Sie gerne über die

Achtung: Dieses Gerät eignet sich nur zur

Messung von Gleichstrom (DC) !! Es ist

NICHT geeignet zur Messung von

Wechselstrom oder Drehstrom (AC)!!!!

Vorbereitung:

Funktionsweise dieses Gerätes aufklären.

Es ist nicht schwierig, die Batterie-

Management-Anzeige richtig einzubauen,

Erklärung der Funktionsweise: wenn Sie folgende Installationsschritte

Das von Ihnen erworbene Gerät kann beachten.

man in 2 Basiseinheiten unterteilen.

Empfohlene Werkzeuge und Materialien:

1) Ein 4faches Volt- und Amperemeter.

- 2 oder 3 adriges Telefonkabel oder

Wenn Sie die Kanäle 1 bis 3 auswählen,

Computerkabel.

sehen Sie jeweils die aktuelle Spannung und die aktuelle Stromstärke der

- 2 adriges Kabel á 0,5mm² (rot/schwar) installierten Nebenwiderstände angezeigt. zur Stromversorgung

Bei der Wahl des Kanals 4 sehen Sie - 4 Befestigungsschrauben ebenfalls Spannung und die Stromstärke, verbrauchten Amperestunden (Ah)

- Stichsäge (feines Blatt) aber auch zusätzlich noch die

=> Warum so dünne Kabel? Stärkere verbrauchten Amperestunden, womit wir zur 2. Basiseinheit kommen:

über den Druckschalter aus und es

Kabel werden nicht benötigt, da wir nur

Spannungen messen. Die Ströme werden

2) Ein Amperstundenzähler (Vergleichbar durch Shunts (Nebenwiderstände) mit einer Verbrauchs-/Tankanzeige). gemessen. Der Widerstand wird in

Diese Funktion ist nur auf dem Kanal 4 Millivolt gemessen und anschließend in möglich. Sie wählen hierzu den Kanal 4 Ampere angezeigt.

24V System: werden Ihnen zusätzlich auch die

Vor der Inbetriebnahme müssen Sie das angezeigt. Diese Funktion arbeitet auch

Gerät auf 24V einstellen. Standardmäßig im Hintergrund, also auch, wenn Sie steht es auf 12V. Dazu öffnen Sie die gerade einen anderen Kanal eingestellt

Rückplatte und auf der Platine oben haben..

rechts finden Sie einen "Jumper". Diesen ziehen Sie bitte ab und plazieren ihn eine

Die Idee:

Position weiter rechts, wo 24V steht.

Wir wollten ein möglichst einfaches Danach ist das Gerät auf ein 24V

Gerät entwickeln, wo keine Einstellungen Bordnetz eingestellt.

gemacht werden müssen. Die schwierige

Arbeit übernimmt die eingebaute

Software.

1) Ort der Inbetriebnahme

Installieren Sie den Batterie-

Management-Controller an einem

Zuerst müssen Sie Ihre Batterien mit einem gutem IUoUo-Ladegerät oder der

Lichtmaschine mit der Lichtmaschine und einem IUoUo-Hochleistungsregler trockenen Ort. Wählen Sie diesen Ort so, dass Sie jederzeit die Anzeige ablesen können und auch die Schalter bedienen können. laden. Wenn Sie ein Standardladegerät nutzen sollten Sie Ihre Batterien => ORT MUSS TROCKEN SEIN!!

mindestens 3 Tage lang laden. Der

Amperstundenzähler des Kanal 4 steht dann bei 000 oder -001. Anschließend

Der Installationsort muss leicht zugänglich sein!

Nun müssen Sie sich entscheiden,ob Sie gehen wir davon aus, dass die Batterien vollständig geladen sind.

das Gerät als Aufbau- oder Einbaugerät verwenden wollen.

Beim Amperestundenzähler werden die verbrauchten Ahs nach unten gezählt.

Als Aufbaugerät:

Haben Sie 2 Std. lang eine Lampe mit

Bohren Sie die benötigten Löcher für die

Kabel in die Rückwand. Anschießend einem Verbrauch von 2A eingeschaltet gehabt, dann muss der Zähler nach 2 Std. markieren Sie die Bohrlöcher für die

-004 anzeigen. Sie müssen allerdings wissen, wie groß Ihre gesamte

Befestigungsschrauben. Dazu schieben

Sie die rechte und linke Abdeckkappe (A)

Batteriebank ist.

seitlich vom Gerät ab. Bitte keine Gewalt

Haben Sie z.B. 3 x 110Ah, dann sind es gesamt 330Ah. Es wäre falsch anwenden, da diese aus Kunstoff bestehen und die Führungsrillen brechen anzunehmen, wenn Sie davon 100% nutzen könnten. Realistisch kann man können. Nach dem Abschieben können

Sie die Befestigungslöcher sehen. maximal 50% dieser Kapazität nutzen, ohne die Batterien zu schädigen. Wenn

Markieren Sie die Bohrlöcher mit den mitgelieferten Schrauben. Verbinden Sie die rückseitigen Anschlüsse mit den nun der Ah-Zähler bei -165 steht, sollten

Sie Ihre Batterien wieder laden. Natürlich

Kabeln und befestigen Sie anschließend das Gerät mit den gelieferten Schrauben.

ist dieser Wert auch abhängig von dem

Alter und dem Zustand der Batterien.

Als Einbaugerät:

Weiterhin hängt die mögliche Entladung Entfernen Sie die Aufbauverblendung (B) auch davon ab, ob die Batterien mit von dem Gerät durch Abziehen nach einem guten IUoUo-Lader und/oder einer hinten.

Lichtmaschine mit IUoUo-

Diese Aufbauverblendung (B) können Sie

Hochleistungsregler geladen wurde.

Wenn nicht, dann werden Ihre Batterien zur Verfügung.

nun sehr einfach als Einbauschablone benutzen. Halten Sie die selten zu 100% geladen und es steht

Einbauschablone an den gewünschten

Ihnen erheblich weniger Batteriekapazität Einbauort. Jetzt zeichnen Sie mit einem

Bleistift den inneren Ausschnitt nach.

Wenn Sie nun die Batterien wieder laden, Sägen Sie den Ausschnitt sehr vorsichtig zählt der Amperestundenzähler nach und genau, denn die Abdeckung der oben. Dabei wird allerdings eine Ah, die

Kante ist nicht sehr breit.

in die Batterie rein geht, nur mit 0,9Ah

Anschließend verbinden Sie die Kabel

(90%) gerechnet, da der Rest in Wärme mit dem Gerät und anschließend schieben umgewandelt wird. Um 100Ah

Sie das Gerät in die von Ihnen gesägte nachzuladen, muss Ihr Ladegerät 111Ah

Öffnung und schrauben es mit 4 kurzen in die Batterie tun.

Schrauben mit Senkkopf fest. Achten Sie

Wenn die Anzeige wieder bei 000 steht, darauf, dass die Schrauben versenkt sind, denn sonst passt die Abeckkappe (A) einem Bolzen (z.B. unsere Klemmen nicht über die Schrauben. Anschließend GBT-100 oder GBT-600) nehmen. Alle schieben Sie die Abdeckkappen (A) über Kabel werden nun auf der die Schrauben.

gegenüberliegenden Seite des Shunts

2) Anschluss des Gerätes:

angeschlossen.

Bei 24V Bordnetz muß zuerst das Gerät auf 24V eingestellt werden (siehe

Vorbereitung).

3) Verbinden Sie die zwei Telefonkabel mit den Kabelschuhanschlüssen auf dem

Shunt.

4) Schalten Sie nun das Gerät auf "CH4".

Zuerst sollten Sie das Gerät mit Ihrem

Bordnetz verbinden. Hierzu benutzten Sie bitte das von Ihnen besorgte 0,5mm²

5) Schalten Sie Verbraucher an, z.B. 2 oder 3 Lampen.

Kabel. Verbinden das Gerät mit den plus 6) Jetzt sollten Sie auf der Anzeige eine und minus - Anschlüssen auf der NEGATIVE Anzeige der Stromstärke

Rückseite. Anschließend das plus-Kabel sehen. Wenn kein negatives Vorzeichen mit einer Sicherung (GATC-1428 und auf der Anzeige vorhanden ist, dann eine ATQ3 (3A Sicherung)). Erst zuletzt müssen Sie die Kabel entweder auf der das schwarze Kabel mit dem negativ-Pol Rückseite des Gerätes tauschen (4B und der Batterie (oder dem negativ-Verteiler 4C) oder die 2 Kabel auf dem Shunt.

im Schaltpanel) und dann das rote Kabel

Das Ladegerät darf zu dieser Zeit nicht mit dem plus-Pol der Batterie. Die angeschaltet sein, da Sie sonst keinen

Spannung sollte immer anliegen, also vor

Verbrauch aus der Batterie hätten!!!

dem Batterie-Hauptschalter anschließen, damit die Anzeige der Amperestunden

Fertig. Der Shunt ist installiert und das nicht verloren geht.

Gerät sollte korrekt die Spannungen und die Stromstärke anzeigen.

Nachdem Sie die Stromversorgung hergestellt haben, sollte das Gerät 0V, 0A und 0Ah sowie CH:4 anzeigen.

Anschluß der Spannungs- und

Strommesspunkte:

Als nächstes sollten Sie sich bitte

überlegen, welche Spannungen und

Achtung! Der von uns gelieferte Shunt ist mit 100A Dauerlast spezifiziert. Sie können kurzfristig bis zu 200A (bis zu 20min) über den Shunt laufen lassen. Der Shunt wird dann heiß und Sie sollten ihn nicht berühren. Er kühlt aber relativ schnell wieder ab.

Ströme Sie messen möchten. Sie können mit diesem Gerät bis zu 4 Spannungen und Ströme messen.

Standardinstallation (Vorschlag bei

Starter- und Netzbatterien): (siehe fig3)

Achten Sie unbedingt darauf, dass keine

Kabel von dem Minus-Pol der

Servicebatterien abgehen. Alle negativen-

Kabel müssen von dem Shunt abgehen.

CH4: Spannung der Bordnetzbatterien

Verbrauch und Ladestrom der

Der Shunt kann auch auf der positiven

Seite angebaut werden. Besonders, wenn

Sie die Leistung der Lichtmaschine

Bordnetzbatterien

Amperestundenzähler (Tankanzeige) der

Bordnetzbatterien messen wollen, haben Sie keine andere

Möglichkeit, da die Masse fast immer

über den Motor geht. Achten Sie

CH3: LEER

CH2: Spannung der Starterbatterie

Ladestrom der Bordnetzbatterien

CH1: Spannung der Lichtmaschine

Gesamtladestrom der Lichtmaschine

Welche Spannungen und Ströme Sie besonders bei einer Installation in der positiven Leitung darauf, dass keine negativen Kabel oder Teile den Shunt berühren können. Es könnte zu einer

Verschmelzung, Zerstörung der Batterien,

Feuer, Funkenflug, etc. kommen. Eine

Installation in der positiven Leitung muss

überprüfen ist Ihnen überlassen. Sie können z.B. auch die Spannung an der

Solarzelle oder dem Windgenerator

überprüfen.

mit besonderer Vorsicht und unter besonderer Beachtung des

Installationsortes vorgenommen werden.

Wir raten Ihnen allerdings, CH4 so zu installieren, wie wir es Ihnen vorgeben, da es die sinnvollste Installation bedeutet.

Auf einen Blick haben Sie die Spannung,

Wenn Sie also noch weitere Ströme messen wollen, so müssen die das

Versorgungs- oder Verbraucherkabel auftrennen und den Shunt dazwischensetzen. Es muss ein 2-adriges die Stromstärke und die verbrauchten

Amperestunden der Bordnetzbatterie.

Eine Starterbatterie mit einer

Amperestundenanzeige auszustatten ist nicht sinnvoll, da es keine starke

Entladung gibt. Der Startvorgang ist zu kurz.

Kabel von dem Gerät zum Shunt verlegt werden. Die Anschlüsse 1B (oder 2B oder 3B) und 1C (oder 2C oder 3C) müssen mit den beiden Anschlüssen auf dem Shunt verbunden werden. Auch hier muß wieder überprüft werden, wenn

Strom verbraucht wird, muß die Anzeige

Installation der Nebenwiderstände

(Shunts):

Wir beschreiben zunächst die Installation des mitgelieferten Shunts

(Nebenwiderstandes) zur Messung der

Ströme in und aus Ihren Servicebatterien negativ sein. Wenn dieses nicht der Fall ist, muß der Anschluß z.B. 1B und 1C vertauscht werden, bis die Anzeige korrekt ist.

Anschluß der Spannungsmeßpunkte: und zur Amperestundenmessung der

Service-Batterien.

Zur Messung der Spannung müssen Sie ein Kabel von dem Gerät der Anschlüsse

1) Verlegen Sie das 2 bis 3 adrige Kabel von der Anzeige zu Ihren

Servicebatterien. Wenn Sie einzelne

1A, 2A, 3A oder 4A auf den entsprechenden positiven Messpunkt verlegen. Das Gerät eignet sich NICHT

Andern nehmen, dann verdrehen Sie das

Kabel bitte, damit keine externen zur Messung von Wechselstrom!!

Absicherung der Kabel:

Spannungen auf die Leitungen kommt. Alle positiven Kabel (in unserer

Schließen Sie ein Kabel an den Anschluß Zeichnung die Kabel der Anschlüsse 1A,

4B und ein Kabel an den Anschluß 4C an.

1B, 1C, 2A, 2B, 2C und 4A) müssen mit

2) Nehmen Sie alle Negativ-Kabel von dem Negativ-Pol Ihrer Batterie ab. Sie einer Sicherung (< 1A) abgesichert werden.

müssen ALLE Kabel abnehmen, damit wirklich jeglicher Strom in und aus Ihren

Bedienung des Gerätes:

Batterien gemessen wird. Anschließend Durch Auswahl der Kanäle 1 bis 4 über verbinden Sie die Batterieklemme

(MINUS) mit der einen Seite des Shunts.

Sie sollten eine Batterieklemme mit können Sie jeweils die Spannung, die Stromstärke und die

Amperstunden (nur Kanal 4) anzeigen.

Amperestunden:

Schalten Sie auf den Kanal 4 (CH4 muß im Display angezeigt werden).

Die verbrauchten Amperestunden werden

Ihnen durch eine Minus-Anzeige dargestellt. Sobald die Batterie wieder geladen wird, zählt der Zähler wieder nach oben. Über Null kann der Zähler nicht zählen.

Zuerst sollten Sie die Batterien laden.

Dann steht die Anzeige auf „000“ oder „-

001“. Wenn Sie jetzt einen Verbraucher einschalten und das Ladegerät abschalten, dann sollte die Anzeige langsam runterzählen.

Z.B. bei einem Verbrauch von 8A sollte die Anzeige alle 15 Min. um 2 Ah fallen.

Nach ca. 60 Min. sollte die Anzeige auf

„-008“ stehen. Dann muss der Verbrauch aber auch genau 8A über die gesamte Zeit sein.

Durch erneutes Laden der Batterien, wird die Anzeige wieder auf „000“ zurückgehen.

werden.

Sie sollten ausrechnen, wie viele

Töne:

Die Tastentöne lassen sich mit dem

Amperestunden Sie zur Verfügung haben. Druckschalter "beep" (4) ein- und

Davon sollten Sie maximal 50% nutzen. ausschalten.

Z.B. Sie haben 300Ah Batteriekapazität Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und eine

(es zählen nur die Service-Batterien), bessere Kontrolle Ihres Bordnetzes mit dieser Anzeige.

dann sollten Sie spätestens bei der

Anzeige „-150“ die Batterien wieder laden.

Wir entschuldigen vielmals, falls wir eine

Angabe oder irgendetwas in dieser

Beleuchtung:

Die Beleuchtung läßt sich durch den

Druckschalter "LIGHT" (5) ein- und ausschalten. Achten Sie bitte darauf, dass

Anleitung vergessen haben. Bitte kontaktieren Sie uns, damit zukünfige

Kunden die von Ihnen vermissten die Beleuchtung nicht unnötig eingeschaltet ist, da diese einen zusätzlichen Stromverbrauch bedeutet.

Informationen dann gleich in einer modifizierten Anleitung erhalten.

Nun noch ein paar Zeilen zu den

Ein- / Ausschalten der Anzeige:

Mit dem Druckschalter "on/off" (3) läßt sich die Anzeige ein- und ausschalten.

technischen Daten des Gerätes:

Versorgungs-Eingangsspannung: 8 -16V oder 20 - 32VDC

Der bilanzierende Rechner wird dadurch nicht ausgeschaltet, so dass die

Amperestunden weiter korrekt bilanziert

Messspannung: 0 - 199V DC

Messstromstärke: 0 - 199A DC

Amperstundenzähler: -1999Ah - 0Ah

Nebenwiderstand: 100A Dauerlast, max.

1000A (bis zu 3 Sek.), 200A bis zu 20 min.

Eigenverbrauch des Gerätes:0,01A

(0,02A mit Beleuchtung)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an uns:

STERLING POWER PRODUCTS

GREGORY´S MILL ST.

WORCESTER WR3 8BA

GROSSBRITANNIEN

TEL: 0044 1905 731816 * FAX: 0044

1905 26155

Aufgrund ständiger Forschung und

Produktverbesserung können die Spezifikationen ohne vorherige Bekanntgabe geändert werden.

Änderungen und Irrtum vorbehalten. * Worcester,

April 2002 * Copyright 2002 * Abdruck und

Vervielfältigung auch auszugsweise verboten! *

STERLING ist ein geschütztes und eingetragenes

Warenzeichen.

3 3

4 4

5 5

2 fig 1 fig k an b ry tte ba

3 3

2 2

4 4

1 1

CE CE

cts cts du du pro pro er er ow ow g p g p rlin rlin Ste Ste

4 4 p p hr hr

Am Am lts lts Vo Vo 10 ps ps Am Am 9 ht ht lig lig

Ah Ah

:4 :4

88 88

CH CH

88 88 -

M M

A A v v

99 99

.5

.5

-9 -9

14 14 ep ep be be ff ff /o /o on on

8 8 7 7 6 6 ed d nly

)

) e al er ois on ect

.e.

4 o on ow ly n l el

n ati on sel e p ed ff cti ff ect

/o un el ree han eep per av el on s g e b l o y f n c han o s han p o sel lu th til ht ff r s

an

( t r C ig el bee n c

p g o ff in ng ed g o if han d l nte h o nte ect n o ati ou t c un te ect din ead itc ou sel sw r c ree r c per e a ro mu sel el rea r r

h

sc p,

o p h k g el p h or tag ps han an nit hen mp am ch

=am

M f

V ol

Bac

u

am

C

a

Bee

w

6=

5=

4=

3=

2=

1=

10

9=

8=

7=

t t en en r r nte nte em em h h ag ag ou ou wit wit r C r C an an

A

2 2

1 1

3 3

P H P H r M r M we we

AM AM

Po Po

ES

A

OL

TS AR

T B

T B

H EW

NS

P

AR

AR

CE

CR

TIO

E P

LA

P P

E S

UC

OV

EP

EE

OS

TR

K

EM

N R

XP

NS

NT

, R NT

O E

OU

IO

N I

AT

IO

M

OU

T A

AT

LL

TS

LL

M

CE

TA

AR

TA

FA

SH

NS

UR

LU

R I

E P

NS

R F

ID

TE

R S

X I

FO

SL

FO

BO

AF

B

2 2

1 1 on c sti pti me to um er ry m ns do arg tte fro ch ba r co ato m ern fro alt tr t r c un sh p h en r

g la air so am

.

NT OU

ed

IF

ed

O C

S

NIT

xce

/C

T I

T

U

D e e

S

UE

E

OA

HE

TS

b

NIT

RIE an

OL

OD

B

TIN

O T

A

HE

A

U

. c

TE

V

S

ON

T

HE

nly

A T

32

S

T M

20

40 .0

.0

G T

L

OL

ER

UO

o

-

O C

D

S T

MP mit

F B

= 0

20

TIN r

A

OA

T

OW

OS

VIN

+ 0

TIL

R V

S

O

EA

O

RS

li

o

00

TR

P

L

ON

/H

RL lay

RE

MP

HE

L

FF

6V

ER

O 5

N:

R C

VE

C

0A

H isp

1

MP

O

OR

S A

A

00

0 A

HT

HT

, D

-

P T

H

T T

OW

TIO

HE

A O

N F

MP

O 8

20

0 A

.5

MP

D/C

EC

S U

00

10

.

F P

D:

MP

D/C

IG

IG

A

T

IO

L

00

P T

H s

D L

NN

10

NT

: s

8

SU

ND

O

E A

00

IN

IT

HE

N mp

GE

AR

U

GE

OS olt

IT

NT

O 0

UN

CO

T

NIT

TH

.

R T

OU

ON

OR

HU

ND

IO

TA

A

L S

TA

F

AN

99

2 V

A T

N W

RO

U

T P

G )

IS

BE

H

VE

T C

GR

E

IS

D

OL

NS

-1

0-3

O

ES

LE

HE

IC

R R

KG

T S

NA

TIN

EM

: 0

S:

IT

EN

CK

OT

IF

T V

UR

HE

AB

T R

H T

AC

P H

PS

BA

UN

EC

L T

N

U W

TIO

UN

IT

PU

RR

ES

EM

UN

ET

T

B

WIT

R

IN

CO

( R

VO

SP

AM

AM

YO

DO

B)

B

A)

SH

SU

OP

CU

IN

advertisement

Related manuals

Download PDF

advertisement