Bedienungsanleitung BSV 904

Bedienungsanleitung BSV 904
© 2009
Bedienungsanleitung
BSVLütjenburg
904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
B&S Technology GmbH
Alle Rechte vorbehalten, insbesondere (auch auszugsweise) die der Übersetzung, des Nachdrucks,
der Wiedergabe durch Kopieren oder ähnliche Verfahren.
B&S Technology GmbH Lütjenburg behält sich technische Änderungen ohne Ankündigung vor.
BEDIENUNGSANLEITUNG
BSV 904 Z
BSV 908 Z
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
INHALT
.Kapitel 1:DVR Funktionen ..................................................................................................................................................... 2
Kapitel 2:Layoutt ...................................................................................................................................................................... 3
2.1 Frontansicht ...................................................................................................................................................................... 3
2.1.1 4-CH Frontansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät) .................................................................... 3
2.1.2
8-CH Frontansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät) ............................................................ 4
2.2 Rückansicht ....................................................................................................................................................................... 5
2.2.1
4-CH Rückansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät) ................................................................. 5
2.2.2
8-CH Rückansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät) ................................................................. 6
2.3 Fernbedienung .................................................................................................................................................................. 7
3.1 Festplatte Einbauen .......................................................................................................................................................... 9
3.2 Kamera and Monitor Anschluss ........................................................................................................................................ 9
3.3 Netzteil Anschluss.............................................................................................................................................................. 9
Kapitel 4: DVR In Betrieb nehmen ....................................................................................................................................... 10
4.1 Einschalten...................................................................................................................................................................... 10
4.2 Hauptanzeige .................................................................................................................................................................. 10
Pop-up Menu..........................................................................................................................................................................11
5.1 Hauptmenü Preview .........................................................................................................................................................11
5.2 Hauptmenü ...................................................................................................................................................................... 12
5.2.1 Kamera Einstellung .............................................................................................................................................. 12
5.2.2 Aufnahme Einstellung .......................................................................................................................................... 13
5.2.3 Netzwerk Einstellungen ........................................................................................................................................... 14
5.2.4 Aufnahme Suchfunktion ...................................................................................................................................... 15
5.2.5 Wiedergabe ........................................................................................................................................................... 16
5.2.7 System Funktion................................................................................................................................................... 25
5.3 Passwort / Zugrifffsschutz ............................................................................................................................................... 27
5.4 Video - Suchfunktion........................................................................................................................................................ 27
5.5 PTZ Kontrolle.................................................................................................................................................................. 27
5.6 Aufnahme ........................................................................................................................................................................ 27
5.7 Stop Aufnahme................................................................................................................................................................. 27
Kapitel 6:
: NetViewer Programm........................................................................................................................................ 28
6.1 Download und Installation.............................................................................................................................................. 28
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
6.3 Hauptanzeige .................................................................................................................................................................. 28
6.3.1 Menu column......................................................................................................................................................... 28
6.3.2 PTZ Kontrolle ........................................................................................................................................................ 31
6.3.3 Livebild Kontrollfunktionen .................................................................................................................................. 31
Kapitel 8: Windows Vista Benutzer....................................................................................................................................... 33
Kapitel 9: Anhang ................................................................................................................................................................... 34
9.1 Funktionsübersicht (engl.) .............................................................................................................................................. 34
9.2 Alarm-Aufnahme Einstellungen ...................................................................................................................................... 35
9.3 Fehlerbehebung .............................................................................................................................................................. 36
9.6 System Anschluss Konfiguration ..................................................................................................................................... 37
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Sicherheitshinweise
1.
Achten Sie auf die korrekte Stromversorgung.
Verwenden Sie dieses Produkt nicht mit einer Stromquelle, die mehr als die angegebene Spannung
liefert(100-240V AC).
2.
Legen Sie niemals metallische Gegenstände in das DVR Gehäuse.
Fremdkörper im DVR Gehäuse können zu Beschädigungen und gefährlichen Kurzschlüssen führen.
3.
Verwenden Sie das Gerät nicht in staubiger Umgebung oder in der Nähe von Wasser.
Vermeiden Sie Orte wie einen feuchten Keller oder staubigen Flur.
4.
Schützen Sie das Gerät vor Regen und hoher Luftfeuchtigkeit.
Wenn dieses Gerät versehentlich nass, wird ziehen Sie sofort den Netzstecker und wenden Sie sich an
Ihren Fachhändler.
5.
Halten Sie die Oberflächen sauber und trocken.
Verwenden Sie für die Reinigung des Gehäuses nur normales Wasser, keine Reinigungsmittel.
6.
Sorgen Sie für eine ausreichende Luftzirkulation.
Dieser DVR verfügt über einen eingebauten Lüfter, achten Sie auf eine ausreichende Luftzirkulation um
das Gerät, und setzen Sie den DVR nicht direkter Sonneneinstrahlung aus.
7.
Öffnen Sie die Abdeckung nicht.
Falls ungewöhnliche Geräusche oder Gerüche auftreten, ziehen Sie sofort den Netzstecker und wenden
Sie sich für eine Überprüfung des Gerätes an Ihren Fachhändler.
8.
Betreiben Sie das Gerät nicht mit offener Abdeckung.
WARNUNG: Das Öffnen des Gehäuses kann zu einem gefährlichen Kurzschluss führen.
9.
Behandeln Sie das Gerät sorgsam.
Schützen Sie das Gerät vor Erschütterungen und Stößen, da sonst die Festplatte beschädigt werden
kann. Falls das Gerät nach einer Erschütterung nicht mehr einwandfrei arbeitet, muss Ihr Fachhändler
ggf. die Festplatte kostenpflichtig austauschen.
10. Verwenden Sie eine Standard Lithium Batterie.
(ANMERKUNG: Die Batterie ist ab Werk eingebaut.)
Die 3V Standard Lithium Batterie befindet sich auf der Hauptplatine des DVR. Sie muss ausgetauscht
werden, wenn Datum & Uhrzeit nach dem Abschalten des Gerätes nicht mehr gespeichert werden.
WARNUNG: Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung, bevor Sie die Batterie austauschen.
Wenden Sie sich ggf. an Ihren Fachhändler und beachten Sie die Bestimmungen zur Entsorgung von
Altbatterien.
1
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
.Kapitel 1:DVR Funktionen
Echtzeit-Überwachung
Unterstützt die Echtzeit Überwachung am Monitor
Speichert Aufnahmen
Der DVR speichert die Livebilder auf der internen Festplatte
Datenexport
Unterstützt DVR Backup über USB Flash Drive und ext. Festplatte.
Wiedergabe
Unterstützt DVR Einzel- und Mehrfachbild Wiedergabe
Netzwerk
Unterstützt den Fernzugriff durch mehrere Benutzer gleichzeitig
Alarmeinstellungen
Unterstützt das HDD & Videosignal Alarm Management,
sowie ext. Alarmeingänge
Mausbedienung
Unterstützt die Bedienung per USB Maus für eine
schnelle Menü - Navigation.
PTZ Kontrolle
Unterstütz PTZ Kamera Steuerung über die RS-485 Schnittstelle.
List 1-1
Weitere Funktionen:
:
H. 264 Video Kompressions Format, Unterstütz D1, HD1, CIF Auflösung
ADPCM Audio Kompression
Grafische Benutzeroberfläche
Unterstützt Liveansicht über UMTS (3G) Mobilfunk
Emailversand bei Alarmauslösung, oder Bewegungserkennung
Triplex (Aufnahme, Wiedergabe und Netzwerk Übertragung gleichzeitig)
Unterstützt USB Maus und IR Fernbedienung
2 x USB 2.0 Anschlüsse auf der Rückseite für Maus-Bedienung, Updates und Backup Funktion.
Unterstützt Double Encode Bit Netzwerk Übertragung
Die Dauer der Videodatei ist einstellbar
Vielfältige Alarmeinstellungen
Mehrsprachige Benutzerführung
Unterstützt Audio Überwachung
2
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 2:Layoutt
2.1 Frontansicht
2.1.1 4-CH Frontansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät)
List 2-1
Nr.
Key title/Indicator
Funktionen
1
Hauptschalter
2
Einschaltkontrolle
3
IR Empfänger
4
HDD Anzeige
5
Kanal Auswahl
CH1 CH2 CH3 CH4
Wählen Sie das entsprechende Einzelbild
6
QUAD
Anzeige aller Kameras bei Livebild und Wiedergabe
7
REW
Cursor Bewegung Links / Rücklauf
8
PAUSE
Pause / Bild-für-Bild Wiedergabe
9
PLAY
Öffnen eines Pop-up Menus / Wiedergabe
10
FWD
Cursor Bewegung Rechts / Vorlauf
11
STOP
Wiedergabe anhalten; Manuelle Aufzeichnung anhalten
12
REC
13
MENU / ESC
Hauptmenü aufrufen, oder Hauptmenü verlassen
14
Up
Cursor Bewegung nach Oben
15
SEL / EDIT
Eingabe im Pop-up Menü; Auswahl-Taste / Editieren
16
Down
Cursor Bewegung nach Unten
17
PTZ:
Symbole
Schaltet das Gerät Ein / Aus.
PWR
Wenn die grüne LED leuchtet ist das Gerät eingeschaltet.
Empfänger für die IR Fernbedienung
HDD
Die rot blinkende LED zeigt einen Zugriff auf die Festplatte an.
Start Manuelle Aufzeichnung
Umschaltung auf PTZ Kontroll Modus
3
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
2.1.2 8-CH Frontansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät)
1
Hauptschalter
11
PAUSE: Pause / Einzelbild Wiedergabe
2
PWR: Einschaltkontrolle
12
PLAY: Wiedergabe
3
IR Empfänger für Fernbed.
13
FWD: Vorlauf / Cursor nach Rechts
4
HDD: HDD Anzeige
14
STOP: Stop Wiedergabe; Stop manuelle Aufnahme
5
SEARCH: Suchfunktion
15
REC: Manuelle Aufnahme
6
MUTE: Audio Stummschaltung
16
MENU/ESC: Menu / Escape (Verlassen)
7
CH -: Kanal zurück
17
UP:
UP: Cursor nach Oben
8
CH +: Kanal vor
18
SEL/EDIT: Auswahl / Editieren
9
ALL: Alle Kanäle anzeigen
19
DOWN: Cursor nach Unten
10
REW: Rücklauf / Cursor nach Links
20
PTZ: Umschaltung auf PTZ Kontroll Modus
4
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
2.2 Rü
ückansicht
2.2.1 4-CH Rü
ückansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät)
Nr.
Eingang
Anschluss für
1
Video input
BNC Eingang Kanal 1-4
2
Video output
BNC Monitor Ausgang
3
Audio input
Audio Eingang Kanal 1-4 (RCA Interface)
4
Audio output
Audio Ausgang (RCA interface)
5
Ethernet: Port
Netzwerk Anschluss, Internet (RJ45 Interface)
6
VGA
Anschluss für VGA Monitor
7
USB Port
USB 2.0 Anschluss für Flash Drive (Updates), Festplatte
8
USB Port
Anschluss für die USB Maus
9
RS-485/Sensor/Alarm
RS485/Sensor/Alarm Eingänge (siehe extra Beschreibung)
Power Port
Netzteil Anschluss - DC12V 3A
10
4-CH: RS485/Sensor/Alarm Eingänge
Funktionen (von links nach rechts):
Pin 1-2:PTZ Datenleitungen
Pin 1:RS-485A
Pin 2:RS-485B
Pin 3-4: Sensor 1 Eingang
Pin 5-6: Sensor 2 Eingang
Pin 7-8: Sensor 3 Eingang
Pin 9-10:Sensor 4 Eingang
Pin 11-12:Alarm Ausgang
5
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
2.2.2 8-CH Rü
ückansicht (Vergleichen Sie die Einzelheiten mit Ihrem Gerät)
1
CH1-8: Video Eingänge
6
Audio Output
2
Video Ausgänge
7
USB Anschluss
3
Audio Input
8
USB Maus Anschluss
4
LAN: Netzwerk Anschluss
9
RS-485 / Sensor / Alarm Eingänge
5
VGA Monitor Anschluss
10
Netzteil Anschluss 12 V
8-CH: RS485/Sensor/Alarm Eingänge
Funktionen (von links nach rechts):
Pin 1-2:PTZ Datenleitungen
Pin 1:RS-485A
Pin 2:RS-485B
Pin 3-4: Sensor 1 Eingang
Pin 4-5: Sensor 2 Eingang
Pin 6-7: Sensor 3 Eingang
Pin 7-8:Sensor 4 Eingang
Pin 9-10: Sensor 5 Eingang
Pin 10-11: Sensor 6 Eingang
Pin 12-13: Sensor 7 Eingang
Pin 13-14: Sensor 8 Eingang
Pin 15-16:Alarm Ausgang
6
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
2.3 Fernbedienung
1-8
9、
、0
ALL
Menu
Kanalausewahl 1-8 ; Zifferntaste
Zifferntaste
Vorschau alle Kanäle
Enter / Exit (Verlassen) Hauptmenü
▲
Bewegung Hoch
▼
Bewegung Runter
◄/
Bewegung Links / Rechts
SEL
Auswahl / Bearbeiten
Rücklauf
Wiedergabe, Suchfunktion aufrufen
Vorlauf
●
Manuelle Aufnahme
Pause / Einzelbild Wiedergabe
■
Stop manuelle Aufnahme;
Stop Wiedergabe
Audio
Nicht verwendet
Mute
Nicht verwendet
7
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Bedienung per USB Maus
Die Bedienung über die DVR Frontblende, sowie die IR Bedienung sind zusätzlich möglich.
Bei Tastensperre / Zugrifffsschutz öffnet sich ein Pop-Up Menu zum Einloggen;
Drücken Sie die linke Maustaste nach Eingabe des Passwortes.
Nach Aufruf des Hauptmenüs (durch Drücken der rechten Maustaste) werden die
Untermenüs durch Drücken der linken Maustaste ausgewählt.
Einstellung der einzelnen Felder für die Bewegungserkennung
Linke Maustaste
Über die linke Maustaste werden die Schieberegler für die Farb- und Audio Einstellung
verschoben.
Über die Maustaste können die Inhalte von Auswahlfeldern verändert werden, verwenden
Sie die Maus anstelle von “Enter”
und „Backspace”.
Wählen Sie die gewünschten Einträge in der Suchfunktion aus.
Rechte Maustaste
Während der Live Ansicht wird durch das Drücken der rechten Maustaste ein Pop-Up
Menü aufgerufen. Hierüber erreichen Sie die Systemeinstellungen, Suchfunktion, sowie
Start und Stop von Aufzeichnungen (Manuelle Aufzeichnung).
Im Hauptmenü oder Untermenü drücken Sie die rechte Maustaste zum Verlassen des
Menüs, oder zur Rückkehr zum vorigen Menüpunkt.
Doppelklick
Linke Maustaste
Maus bewegen
Während der Livebild Darstellung sowie während der Wiedergabe wird der jeweilige
Kanal im Vollbild angezeigt. Die Rückkehr erfolgt durch einen weiteren Doppelklick.
Bewegen Sie den Mauszeiger auf das gewünschte Untermenü / oder eine Kameraposition.
Scrollrad
List 2-3
8
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 3:DVR Installation
3.1 Festplatte Einbauen
ACHTUNG:
: Trennen Sie die Stromversorgung, bevor Sie das Gerät öffnen.
Der Anschluss von Festplatten darf nur bei getrennter Stromversorgung vorgenommen werden.
(1) Entfernen Sie die Schrauben und öffnen Sie die obere Abdeckung vorsichtig;
(2) Verbinden Sie die Stromversorgung und das Datenkabel der Festplatte mit dem DVR;
(3) Schrauben Sie die Festplatte an dem vorgesehenen Platz an.
(4) Schliessen Sie das Gehäuse und ziehen Sie alle Gehäuseschrauben wieder an.
3.2 Kamera and Monitor Anschluss
Verbinden Sie die einzelnen Kamerakabel (BNC) mit dem jeweiligen DVR Eingang, sowie den Monitor
mit dem BNC Ausgang / bzw. VGA Ausgang des DVR.
Wenn Sie Speed Dome Kameras verwenden, dann schliessen Sie das Datenkabel an die
RS 485 A & B Ausgänge an.
3.3 Netzteil Anschluss
Verwenden Sie nur das mit dem DVR mitgelieferte Netzteil.
9
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 4: DVR In Betrieb nehmen
4.1 Einschalten
Nach dem Einschalten des DVR wird das Betriebssystem des
DVR geladen, die Anzeige „System initializing…“ erfolgt
am Bildschirm.
Bild 4-1
4.2 Hauptanzeige
Nach kurzer Zeit wird der Startvorgang abgeschlossen, und der Bildschirm zeigt das Livebild der angeschlossenen Kameras,
den Hauptbildschirm.
Verwenden Sie die Maus, um einzelne Kanäle im Vollbild anzuzeigen, oder
um das Menü aufzurufen.
Bild 4-2
10
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 5:
: DVR Menu
Pop-up Menu
Sobald die System Initialisierung abgeschlossen ist, kann durch
Rechtsklick das Pop-up Menü aufgerufen werden. Hierüber sind die
Systemeinstellungen (Hauptmenü), Tastensperre / Zugrifffsschutz, die
Suchfunktion, PTZ Steuerung und Aufnahmefunktionen verfügbar.
Bild 5-1
5.1 Hauptmenü
ü Preview
Kamera
Farbe
Aufnahme
Suche
Netzwerk
Play
Suche
Detail File
Backup
Hauptmen
HDD Management
E-mail Einst.
Alarm Einst.
Geräte
Management
PTZ Einst.
Mobile
Bewegung
Bereich
Zeit Einst.
Benutzer
Video Einstellungen
System
Sprache
System Informationen
System Wartung
11
ü
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
5.2 Hauptmenü
ü
Bild 5-2
Nach einem Rechtsklick erscheint das kurze Pop-up Menü, hier
können Sie über die linke Maustaste das Hauptmenü aufrufen
(Bild 5-2). Alternativ können Sie auch die Menü-Taste am DVR
drücken und mit den Tasten FWD und REW navigieren, mit der SEL
Taste wählen Sie das jeweilige Icon (Menüpunkt/Bild) aus. Mit der
ESC-Taste kehren Sie zum vorigen Bildschirm zurück.
Über das Hauptmenü können folgende Einstellungen aufgerufen
werden: Kamera, Aufnahme, Netzwerk, Suchfunktion, HDD, Alarm,
PTZ Kontrolle, Mobile Phone & Bewegungserkennung usw. Natürlich
können auch die Systemeinstellungen aufgerufen werden:
Zeit Einstellung, Benutzer Passwort, Audio/Video Einstellungen, Sprachauswahl und System Information,
System Wartung usw.
5.2.1 Kamera Einstellung
Wählen
Sie
[Hauptmenü
Kamera]
um
die
Kamerabezeichnung (max. 8 Zeichen) und Anzeigeposition für
jeden Kanal anpassen zu können. Ausserdem können die
Helligkeit, Sättigung, Kontrast und Farbton für jeden Kanal über
das „Farbe“ Menü angepasst werden. Über die Schaltfläche
„Vorschau“ kann das Bild bei Aufnahme und/oder Liveansicht
abgeschaltet werden.
Bild 5-3
Das “Farbe” Menü:
Helligkeit, Sättigung, Kontrast und Farbton sind für jeden Kanal
getrennt einstellbar.
Bild 5-4
Menü Einstellungen:
:
1、Die Einstellungen werden durch die [APPLY] Schaltfläche übernommen und durch die Bestätigung über
die [ok] Schaltfläche abgespeichert.
2、Wenn die Einstellungen rückgängig gemacht werden sollen, dann wählen Sie [Exit].
3、Mit [DEFAULT] werden die Werksvorgaben wieder hergestellt.
12
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
5.2.2 Aufnahme Einstellung
[Hauptmenü] [Aufnahme]
Kanalauswahl: Einzelne Kanäle nicht aufzeichnen
Auflösung: D1, HD1, CIF
Qualität: Beste, Normal, Niedrig
Modus, Art der Aufzeichnung wählen: Immer, Kalender, Bewegung…
Pack Time: Dateigrösse festlegen (15, 30, 45, 60 Minuten).
Bild 5-5
Das Menü [Aufnahme Einstellung] bietet die Möglichkeit einzelne Kanäle nicht mit aufzuzeichnen, die
Aufnahme Auflösung zu ändern, die Qualität einzustellen, die Audio Aufzeichnung zu aktivieren, die Art der
Aufzeichnung festzulegen und die Aufzeichnungsdauer der jeweiligen Videodatei zu begrenzen.
Kanal: jeweils ein / aus
AUFLÖSUNG: D1, HD1 und CIF.
Qualität: Best, Good und Normal.
AUDIO: Wenn diese Option aktiviert ist, dann wird das Audiosignal mit aufgezeichnet und auch
wiedergegeben. Es erfolgt eine Übertragung über das Netzwerk.
Aufzeichnungs Modus: Immer (24 Stunden Aufnahme), Bewegungserkennung und Zeitplan. Bei der
Auswahl von “Zeitplan” wird das folgende Fenster (Bild 5-6) aufgerufen:
Dateigrösse (Pack Time): Legt die Größe der jeweiligen Videodatei fest.
Bild 5-6
Der Zeitplan kann für alle, sowie einzelne Kanäle festgelegt werden.
Wählen Sie den jeweiligen Kanal (All, CH-1, CH-2, CH-3, CH-4),
dann den gewünschten Aufnahmemodus (Alarm, Immer, oder Keine
Aufz.) und markieren Sie dann die gewünschten Zeitfenster.
Über die unterste Zeile [VON] bis [ALLE] – [COPY] kann die
Einstellung des gewünschten Tages (Von) auf alle Tage (ALLE),
oder einzelne Tage (wählbar) übertragen werden.
Aktivieren Sie die Einstellungen über die [Apply] Schaltfläche.
Die Grundeinstellung (Default) können durch Anklicken dieser Schaltfläche wieder hergestellt werden,
die Grundeinstellung ist wie folgt festgelegt:
01:00 -07:59: Keine Aufnahme
08:00 -18:59: Normale Aufnahme
19:00 - 00:59: Alarm Aufnahme
ANMERKUNG:
Im Aufnahme Zeitplan und im Suchfunktion-Menü werden folgende Farben verwendet:
Rot unterlegt: ALARM Aufzeichnung
Grün unterlegt: Normale Aufzeichnung
nicht unterlegt: keine Aufzeichnung
13
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
5.2.3 Netzwerk Einstellungen
[Hauptmenü
üNetzwerk Einstellungen]
Stimmen Sie die Netzwerkeinstellungen mit dem jeweiligen Netzwerkadministrator ab.
Bei gewünschtem Fernzugriff müssen die Portfreigaben des Routers (Firewall) angepasst werden.
Bild 5-7
Nachdem Sie die Netzwerkeinstellungen an Ihr bestehendes
Netzwerk angepasst haben, können Sie über das Netzwerk auf den
DVR zugreifen. Folgende Varianten stehen zur Verfügung:
DHCP: Adressvergabe durch bestehenden Server/Router,
stimmen Sie diese Einstellung mit dem Netzwerkadministrator ab.
Verwenden Sie diese Variante, wenn Sie nur über das interne
Netzwerk auf den DVR zugreifen möchten.
PPPoE: Direktanschluss an den DSL Anschluss (Splitter).
STATISCH: Feste IP Adresse - Die häufigste Anschlussvariante.
PPPoE: Wenn Sie den DVR direkt an Ihrem DSL Anschluss
betreiben möchten, dann wählen Sie diese Einstellung und
geben Sie die Internet-Zugangsdaten (Benutzername und
Passwort) ein.
Bei einem DSL Standardanschlus (mit täglich wechselnder IP)
sollten auch die DDNS Daten eingegeben werden.
Bild 5-8
Picture 5-9
STATISCH: Sie legen alle Einstellungen (IP Adresse,
Subnetzmaske, Gateway, DNS) fest, stimmen Sie diese
Einstellungen mit dem Netzwerkadministrator ab.
Geben Sie an Ihrem PC unter Start / Alle Programme / Zubehör
/ Eingabeaufforderung „ipconfig“ ein, um die Netzwerk
Konfiguration Ihres PC anzuzeigen.
Bild 5-9
DDNS: Tragen Sie hier die DYNDNS Account Daten ein, wenn der
DVR eine direkte Internetverbindung hat (z.B. bei PPPoE).
Bei DSL-Standardanschlüssen wechselt die externe IP Adresse
täglich, der DYNDNS Service sorgt für eine ständige Erreichbarkeit
ihres Anschlusses über eine feste Adresse.
z.B. http://ihrname.dyndns.org
Bild 5-10
14
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
Bild 5-11
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Routerkonfiguration / Externer Zugriff:
Wenn Sie über das Internet auf Ihren DVR zugreifen möchten, dann
sind die folgenden Portfreigaben in Ihrem Router (Firewall) nötig.
Konfigurieren Sie den DVR mit einer statischen IP Adresse, die
DDNS Daten werden im Router angelegt.
Host Port: 9000
Web Port: 8080
LAN IP Address des DVR: z.B. 192.168.1.101
Die Adresse für den externen Zugriff ist wie folgt aufgebaut:
http:// RouterIP :8080 (z.B. 192.168.1.101:8080)
Die „RouterIP“ Adresse wird in der Systeminfo des Routers
angezeigt, alternativ können Sie z.B. die folgende Webadresse
aufrufen: http://www.wieistmeineip.de/
5.2.4 Aufnahme Suchfunktion
Durch Auswahl von [Hauptmenü
Suche] gelangen Sie zur Suchfunktion.
Suche und Wiedergabe:
Wählen Sie zuerst die Schaltfläche “Suchen”, es werden alle
vorhandenen Tage mit Aufnahmen angezeigt. Klicken Sie das
gewünschte Datum an, damit die verfügbaren Stunden angezeigt
werden. Durch die Auswahl der jeweiligen Stunde starten Sie die
Wiedergabe. Wähle Sie [File List], wenn Sie Daten exportieren
möchten. Beachten Sie hierzu die folgende Beschreibung.
Bild 5-20
Die Wiedergabe-Geschwindigkeit ist variabel. Im Vorlauf: 2x, 4x und 8x; Langsam: 1/2x, 1/4x und 1/8x;
sowie Normal und Pause. Am unteren Bildrand wird ein Steuermenü für die Wiedergabe eingeblendet.
Wenn die Wiedergabe beendet ist, dann wird das vorige Menü wieder angezeigt.
Datei Liste
[Video - Suchfunktion], [Datei Liste]
Dieses Menü listet alle verfügbaren Daten auf und hält weitere Sortierfunktionen bereit:
- Kanalauswahl Einzeln, oder Alle;
- Ereignis-Typ: Alle, Normal, oder Alarm.
Durch Anklicken einer Datei starten Sie die Wiedergabe, durch das Anklicken des Bildschirmes kehren Sie
zu dieser Liste zurück.
Für eine Datensicherung markieren Sie die einzelnen (oder mehrere) Daten über das jeweilige
Auswahlfeld am Ende der Zeile und wählen Sie dann auf der rechten Seite die Funktion [SPEICHERN].
Bild 5-21
Die Funktionen der rechten Menüleiste sind wie folgt:
ERSTE:
:Erste Seite (bei längeren Dateilisten).
VORDERE: Eine Seite zurück springen
NÄCHSTE: Die nächste Seite anzeigen
LETZTE: Die letzte Seite anzeigen
ALLE: Alle Datensätze auswählen (für ein Backup).
RÜCKWÄ: Die gesamte Auswahl aufheben
SPEICHERN: Startet die Datensicherung der markierten Datensätze
BEENDEN: Zum Verlassen dieses Menüs
15
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Datensicherung (Aufnahmen Auslagern / Exportieren)
Wenn Sie eine Datei aus der Liste exportieren möchten, müssen Sie jeweils den Haken am Ende der Zeile
setzen und dann am rechten Bildrand [SPEICHERN] wählen. Wenn die Datensicherung erfolgreich
abgeschlossen wurde, wird eine Meldung angezeigt, die Sie mit [OK] bestätigen müssen. Anschliessend
können Sie den USB Datenträger entfernen.
ERKLÄRUNG: Die Datei wird in einem H.264 Datenformat gespeichert und muss durch die mitgelieferte
PC Software in das AVI Datenformat umgewandelt werden.
Bild 5-22
Bild 5-23
5.2.5 Wiedergabe
1、Kopieren Sie die exportierten Daten auf ihren PC..
2、Öffnen Sie die dem DVR mitgelieferten Software „Multimedia Player“ und rufen Sie dann die Datei auf
[File Open Local File], Datei auswählen, dann [open].
ANMERKUNG: Die Datei muss im H.264 Format vorliegen.
Bild 5-24
Bild 5-25
3、Die gespeicherte Datei wiedergeben:
Wählen Sie [Play] aus dem Menü und dann nochmals
(Play), um die Wiedergabe zu starten.
Am unteren Bildrand wird die Wiedergabe-Steuerung
eingeblendet, die Funktionen sind wie folgt:
Bild 5-26
16
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Das Datum der Aufnahme wird am rechten Bildrand eingeblendet:
;
Darunter folgt die 24-Stunden Zeitleiste, der Zeitabschnitt der aktuellen Datei wird durch
schwarze Ziffern markiert.
Darauf folgt die Minuten Zeitleiste (0 bis 60. Minute). Die zum Abspielen anstehende
Dateisequenz wird durch die grüne Unterlegung markiert.
Die folgenden Steuerfunktionen stehen für die Wiedergabe zur Verfügung:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Wiedergabe
Vorige Videodatei
Pause
Stop
Bild zurück / Bild vorwärts
Geschwindigkeit einstellen
Nächste Stunde
Bilschirmfoto (In Zwischenablage)
Fenster verkleinern
10
11
12
13
14
15
16
17
18
Alle Fenster
Weiteres Fenster
Start
Schneiden
Löschen
Konvertierung in AVI
Bildschirmanzeige - OSD
Stummschaltung
Lautstärke anpassen
Während der Wiedergabe können weitere Einstellungen verändert werden.
(In der Werkseinstellung werden alle Kanäle angezeigt).
SettingVideo play setting Normal video BarSelect
wählen Sie z.B. einen einzelnen Kanal, dann
to play the videoApplyOK
display Select
Bild 5-27
Bild 5-26
17
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Wenn die Funktion [Audio on] aktiviert wurde, dann können auch einzelne Audiokanäle ausgewählt werden.
(Das Programm muss neu gestartet werden, wenn die Funktion [Audio on] geändert wurde.)
SettingAudio channel setting Normal video BarWählen Sie jetzt den gewünschten AudiokanalSelect
the channel has audio filesApplyOK.
Bild 5-28
Bild 5-27
Wenn die Videodatei über Audiodaten verfügt, dann werden diese zusammen mit dem Video wiedergegeben.
5.2.6 Geräte Einstellungen
Verw. Gerät / Device Management:
HDD: Einstellungen der Festplatte
ALARM: Alarmeingänge konfigurieren
PTZ: Pan-Tilt-Zoom Kameras konfigurieren
MOBILTELEFON: 3G / UMTS Verbindungen konfigurieren
BEWEGUNG: Die Bewegungserkennung konfigurieren
Bild 5-29
5.2.6.1 HDD Management
Bild 5-30
Bild 5-31
HDD: Einstellungen der Festplatte
[HauptmenüVerw. Gerät HDD]
Wenn eine neue Festplatte eingebaut wurde, prüft das
System ,ob diese HDD einsatzbereit ist.
Kontrollieren Sie den HDD Satus der Festplatte über dieses
Menü, [NORMAL] bedeutet “Einsatzbereit”. Bei der Anzeige
“Not format” muss die Festplatte formatiert werden.
KAPAZITÄT: Gesamte Speicherkapazität der Festplatte.
RESTKAPAZITÄT: Freier Speicherplatz der Festplatte.
RESTZEIT
VIDEO:
Die
zur
Verfügung
stehende
Aufnahmekapazität der Festplatte (in Stunden) ist abhängig von
der Videokonfiguration (Bildgrösse, Bildqualität und Bildrate).
Das System berechnet die voraussichtlich zur Verfügung
stehende Aufnahmedauer.
OVERWRITE: [ON] = Die älteste Aufnahme wird automatisch überschrieben wenn die Festplatte voll ist;
[OFF] = Die Aufnahme wird angehalten, wenn die Festplatte voll ist.
SPEICHER FORMATIEREN: Neue Festplatten müssen formatiert werden. Wenn Sie die vorhandenen Daten
löschen möchten, wählen Sie [SPEICHER FORMATIEREN], bestätigen Sie die Sicherheitsabfage mit [OK].
Während der Formatierung kann keine Aufzeichnung gemacht werden. Das System startet nach erfolgter
Formatierung neu.
USB SPEICHER FORMATIEREN: Formatieren Sie USB Speicher vor der Verwendung über den DVR.
18
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
5.2.6.2 Alarm Einstellungen
[Hauptmenü
Verw. Gerät Alarm]
ALARM I/O: Der Relais Eingang kann wie folgt konfiguriert werden:
NO (Normal-open), NC (Normal-close) und OFF/AUS. Wählen Sie
“Normal-open” wenn der Alarmgeber den Kontakt schliesst und
“Normal-close”, wenn der Alarmgeber den Kontakt öffnet. Schalten
Sie die Funktion (OFF/AUS) ab, wenn sie nicht benötigt wird.
Bild 5-32
HDD FEHLER: Fehler der Festplatte können den Warnton auslösen.
[ON/EIN] = Summeralarm aktiv, es wird ein “H” am Bildschirm eingeblendet, wenn die
Festplatte nicht formatiert, oder nicht erkannt wurde.
[OFF/AUS] = Es wird ein “H” am Bildschirm eingeblendet, wenn die Festplatte nicht
formatiert, oder nicht erkannt wurde.
HDD VOLL:
[ON/EIN] = Warnton, wenn die Festplatte nicht mehr genügend freien Speicher hat,
[OFF/AUS] = Es wird kein Warnton wiedergegeben.
VIDEO LOST:
[ON/EIN] = Summeralarm und Warnung am Bildschirm
[OFF/AUS] = Nur Warnmeldung am Bildschirm
BEARBEITUNG:
AUSGANG: Einschaltdauer Relaisausgang = 0s,10s,20s,40s,60s)
BUZZER: Alarmsummer = AUS,10s,20,40s,60s)
ALARM DAUER: 0s, 30s, 1 Minute,2 Minuten,5 Minuten).
Alarm Typ
Video Verlust
Bewegungserkennung
I/O Status
HDD Verlust
Funktion
Alarmmeldung, wenn an den Videoeingängen kein Videosignal vorhanden ist.
Alarmmeldung, wenn sich mehrere Bilder einer Kamera unterscheiden.
Signalkonvertierung der Eingänge (Melder hat als Kontakt Öffner oder Schliesser)
Alarmmeldung, wenn die Festplatte nicht einsatzfähig ist.
List 5-1
19
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Email Einstellung (Emailversand als Alarmmeldung)
[EINST. Email]
Bild 5-33
[EINST. Email] wählen Sie ON/EIN, um diese Funktion zu aktivieren.
Die notwendigen Einstellungen erhalten Sie vom jeweiligen Anbieter, bzw. dem
zuständigen Administrator:
SSL-Verschlüsselung (Ja/Nein), SMTP Port, SMTP Server,
Absender Mailadresse, Passwort, Empfänger Email.
Bild 5-34
SSL: Diese Einstellung zur Verschlüsselung wird vom Provider zur Verfügung gestellt.
SMTP PORT: Die normale Einstellung ist Port 25
SMTP SERVER: Adresse des Mailservers
Sender email: Absender Mailadresse, z.B. [email protected]
PASSWORT: Das Passwort für die Sender-Emailadresse
Empfänger email: Empfänger – Mailadresse der Alarmmeldung
5.2.6.3 PTZ Einstellung
[Hauptmenü
Verw. Gerät PTZ]
PROTOKOLL: PELCO-D / PELCO-P
BAUD RATE: 1200, 2400, 4800, 9600
DATA BIT: 8, 7, 6, 5
STOP BIT: 1, 2
PARITY: None, Odd, Even
NAVIGATION: EIN, AUS (Voreingest. Positionen anfahren)
ADRESSE: 001 bis 255
Bild 5-36
Diese Einstellungen müssen mit dem jeweiligen Endgerät
(Speed Dome) übereinstimmen.
20
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
5.2.6.4 Mobilfunk Gerät einrichten (3G / UMTS)
Zugriff über Mobilfunk
Der DVR ist aktuell kompatibel mit Mobilfunktelefonen, die mit den Betriebssystemen Windows Mobile
oder Symbian ausgestattet sind und für den Betrieb mit 3G/UMTS Mobilfunknetzen konfiguriert sind.
Bevor man mit der Konfiguration eines Mobilfunktelefons beginnen kann, müssen die DVR und
Netzwerkeinstellungen vorgenommen worden sein.
ANMERKUNG: Es kann über das Mobilfunknetz immer nur 1 Kanal angezeigt werden. Die
Übertragungsgeschwindigkeit ist von der Datenrate im Mobilfunknetz und der Geschwindigkeit
Ihres DSL Anschlusses abhängig.
Bild 5-37
Hauptmenü
Verw. Gerät
Mobiltelefon
Hier legen Sie die Zugangsdaten für den Mobilfunk-Zugriff fest.
BENUTZERNAME: wählen Sie einen Benutzernamen
PASSWORT: vergeben Sie ein Passwort
SERVER PORT: 18600
Legen Sie einen „Port“ für den mobilen Zugriff fest. Stimmen
Sie diesen Port mit dem Netzwerkadministrator ab, da evtl. Ihr
Router/Firewall angepasst werden muss. Erlaubter Bereich für
Ihre Port - Einstellung:1024 bis 65535.
DER EXTERNE ZUGRIFF (ÜBER DEN DSL ANSCHLUSS)
MUSS VORHER KONFIGURIERT SEIN,
DIE VERBINDUNG MUSS BEREITS BESTEHEN.
Wenn der Zugriff über ein Mobiltelefon mit dem Windows Mobile Betriebssystem erfolgen soll,
dann befolgen Sie die folgende Installationsanleitung:
1. Webcam Installation
Zuerst muss das auf der CD mitgelieferte Programm “amplayersetup-english.CAB” auf das Mobiltelefon
übertragen und installiert werden. Schliessen Sie hierfür das Mobiltelefon an Ihren PC an, oder kopieren
Sie die Datei auf die Speicherkarte Ihres Mobiltelefones in den Ordner „Windows Mobile“.
Pic 1
Pic 2
Pic 3
2. Öffnen Sie den Ordner “Windows Mobile” (rote Markierung in Pic 1) und öffnen Sie die Datei „QQeye”.
Geben Sie jetzt an, wohin das Programm installiert werden soll (Speicherkarte, oder Interner Speicher
vom
Mobiltelefon). Die Standardeinstellung ist „Mobiltelefon“ (Device).
21
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
3. Bestätigen Sie den Speicherort durch Auswahl der Schaltfläche “Install” (Pic. 3).
Während der Installation wird der Verlauf grafisch angezeigt (Pic. 4).
Pic 6
Pic 5
Pic 4
4. Sobald die Installation abgeschlossen ist, finden Sie unter Programme die Abb. QQeye (Pic 5),
starten Sie dieses Programm. Das Display sollte jetzt den Hauptbildschirm wie auf Pic 6 anzeigen.
5. Konfiguration: Wählen Sie [Setting] (Markierung in Pic 6), um die Konfiguration zu starten (Pic 7).
Pic 9
Pic 7
Pic 8
Username = BENUTZERNAME - Einstellung im DVR unter Menu, Verw. Gerät, Mobiltelefon
Password = PASSWORT - Einstellung im DVR unter Menu, Verw. Gerät, Mobiltelefon
Server address: Die öffentliche IP-Adresse Ihres DVR (DYNDNS Account).
Web port = SERVER PORT - Einstellung im DVR unter Menu, Verw. Gerät, Mobiltelefon (18600)
Channel = Kanalauswahl- Es kann immer nur 1 Kanal angezeigt werden.
Wählen Sie [OK] (Markierung in Pic 7) zur Anzeige vom Hauptnildschirm (Pic 8).
6. Hauptbildschirm (Pic 8)
Wählen Sie [Disconnect] zum Abbrechen der Übertragung.
Wählen Sie [Setting], um die Einstellungen zu änden.
7. Anzeigemodus Normal Mode:
Die Statusinformationen werden unterhalb des Videobildes angezeigt.
Anzeige links: Übertragungsgeschwindigkeit, Bildrate und Auflösung.
Anzeige rechts: Verw. Zwischenspeicher, Verbindungsstatus, Wiedergabe / Stop.
Die Funktion der Steuerelemente:
PTZ Kontrolle (Links, Rechts, Hoch und Runter),
Bereichswahl (Zoom „-„ und Zoom „+“),
Fokus ( “+” und“-”)
Iris ( “+” und “-”)
Bildschirmfoto.
8. Anzeigemodus Vollbild:
Durch Anklicken des Videobildes kann auf die Vollbildanzeige umgeschaltet werden (siehe Pic 9).
22
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Wenn der Zugriff über ein Mobiltelefon mit dem Symbian Betriebssystem erfolgen soll,
dann befolgen Sie die folgende Installationsanleitung:
Zuerst muss das auf der CD mitgelieferte Programm “QQEyeS603rd-20090330-signed.sisx” auf das
Mobiltelefon übertragen und installiert werden. Schliessen Sie hierfür das Mobiltelefon an Ihren PC an,
oder kopieren Sie die Datei auf die Speicherkarte Ihres Mobiltelefones.
Öffnen Sie die “QQEye” Datei mit dem Dateimanager (Pic 2) und wählen Sie „Install“ (Pic 3).
Pic 1
Pic 2
Pic 3
Das Mobiltelefon bereitet die Installation vor und erwartet die Bestätigung (Pic 4) zur Installation.
Pic 4
Pic 5
Pic 6
Wählen Sie „Yes“ (Pic 4) und das Informationsfenster Pic 5 wird angezeigt.
Wählen Sie “Continue” (Pic 5) und dann den gewünschten Speicherort (Telefon/Speicherkarte) Pic 6.
Bestätigen Sie die Eingabe mit “select” und die folgende Abfrage mit “Continue” (Pic 7),
Der Verlauf der Installation wird angezeigt (Pic 8). Wenn die Installation erfolgreich abgeschlossen
wurde, dann erscheint die Meldung „Installation complete“ (Pic. 9).
Pic 7
Pic 8
23
Pic 9
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Im Ordner Programme / Installationen befindet sich jetzt das QQEye Programm (Pic. 10), starten Sie
jetzt das Programm mit open/öffnen (Pic. 10), das Menü settings (Einstellungen) wird aufgerufen.
Open
Pic 10
Pic 11
Default Access Point:
Geben Sie an, über welche Verbindung Ihr Mobiltelefon die Daten übertragen soll.
Die Werkseinstellung ist GPRS.
Server Address:
Die öffentliche IP-Adresse Ihres DSL Anschlusses, oder die DYNDNS Adresse.
Server Port:
Einstellung im DVR unter Menu, Verw. Gerät, Mobiltelefon (18600)
UserName:
BENUTZERNAME - Einstellung im DVR unter Menu, Verw. Gerät, Mobiltelefon
Password:
PASSWORT - Einstellung im DVR unter Menu, Verw. Gerät, Mobiltelefon
Bestätigen Sie die Konfiguration mit Done/Fertig.
Der Hauptbildschirm (Pic. 12):
Channel:
Kanalauswahl- Es kann immer nur 1 Kanal angezeigt werden.
Network Anschluss Status:
VERBINDUNGSDATEN: Verw. Zwischenspeicher in Prozent,
Verbindungsstatus (success=erfolgreich, fail=fehlgeschlagen), Wiedergabe und Stop.
PTZ Kontrolle
Die Funktion der Steuerelemente:
PTZ Kontrolle (Links, Rechts, Hoch und Runter),
Bereichswahl (Zoom „-„ und Zoom „+“),
Fokus ( “+” und“-”)
Iris ( “+” und “-”)
Bildschirmfoto.
Anzeigemodus Vollbild:
Durch Anklicken des Videobildes kann auf die Vollbildanzeige umgeschaltet werden (siehe Pic 13).
Pic 12
Pic 13
24
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
5.2.6.5 Bewegungserkennung
[HAUPTMENÜ
VERW. GERÄT
BEWEGUNG]
Die Einstellung der Bewegungserkennung für jede Kamera ist in 3
Bereiche aufgeteilt: Status, Sensivity (Empfindlichkeit), und AREA
(Bereichseinstellung).
Bild 5-38
Channel STATUS: schaltet die Bewegungserkennung EIN/AUS
SENSITIVITY:
Die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung
ist in 4 Stufen einstellbar: 1=niedrig, 4=hoch
BEREICH: Der Bildschirmbereich ist auf 13 x 10 Felder aufgeteilt.
Dies erlaubt eine genaue Auswertung durch die Bewegungserkennung.
Nur die rot unterlegten Felder werden ausgewertet.
Bild 5-39
5.2.7 System Funktion
Das [System] Menü beinhaltet folgende Untermenüs:
Einst. Zeit, Passwort, VGA VIDEO Einstellung, Sprachauswahl,
System Info und Auto Neustart (Ein Servicemenü zur System
Wartung).
Bild 5-40
5.2.7.1 Zeiteinstellung
Bild 5-41
[Hauptmenü
System
Einst. Zeit]
Geben Sie hier das Datum sowie die Uhrzeit ein.
Wählen Sie anschliessend die bevorzugte Darstellung sowie
12/24 Stunden Anzeige. Das Gerät kann die Sommerzeit
automatisch einstellen.
Wählen Sie als Zeitzone CET-GMT +1,
bzw. CET-GMT +2 während der Sommerzeit.
5.2.7.2 Passwort
Über dieses Menü kann dem Gerät eine Erkennungsnummer
zugewiesen, sowie ein Passwort als Zugriffsschutz vergeben
werden.
Die Änderungen werden nach Anklicken der [BESTÄTIGEN]
Schaltfläche übernommen.
Bild 5-42
25
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Wenn die Schaltfläche bei Passwort ändern auf [EIN] geändert
wird, kann man ein neues Passwort vergeben. Die
Passwortvergabe ist für die Benutzer, sowie für den Administrator
vorgesehen. Das Passwort kann bis zu 6 Zeichen lang sein.
Ein neues Passwort wird nach Anklicken der [BESTÄTIGEN]
Schaltfläche übernommen.
Bild 5-43
5.2.7.3 VIDEO EINSTELLUNG
[Hauptmenü
System
VIDEO]
Wählen Sie die gewünschte Auflösung für den VGA Anschluss,
sowie das in Europa verwendete Videosystem (PAL).
Die NTSC Einstellung wird als Standard z.B. in Amerika verwendet.
Bild 5-44
5.2.7.4 Sprache
[SPRACHE]
Über dieses Menü können verschiedene Menü-Sprachen
ausgewählt werden. Die Änderungen werden nach Anklicken der
[BESTÄTIGEN] Schaltfläche übernommen.
Bild 5-45
5.2.7.5 Info
[Hauptmenü
System
Info]
Anzeige der Hardware Informationen Ihres DVR:
Gerätetyp
Softwareversion
MAC Adresse (Eindeutige Gerätekennung)
Bild 5-46
5.2.7.6 AUTO NEUSTART (Servicemenü)
[Hauptmenü
System
AUTO NEUSTART]
Schalten Sie die Funktion “Auto Wartung” ein, falls im Betrieb
Probleme auftauchen (Systemabsturz) und informieren Sie umgehend
Ihren Fachhändler bzw. Servicepartner.
Verkürzen Sie die Periode, falls die Probleme weiterhin bestehen.
Diese Funktion kann präventiv eingesetzt werden.
Bild 5-47
26
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
5.3 Passwort / Zugrifffsschutz
Als ein Sicherheitsmerkmal kann der Menüzugriff durch ein
Passwort abgesichert werden. Die Passwortvergabe ist für die
Benutzer, sowie für den Administrator vorgesehen. Das Passwort
kann bis zu 6 Zeichen lang sein. Ein neues Passwort wird nach
Anklicken der [BESTÄTIGEN] Schaltfläche übernommen.
Benutzer : Nur Zugriff auf die Suchfunktion
Administrator: Zugriff auf alle Menüfunktionen
Bild 5-48
5.4 Video - Suchfunktion
Die Suchfunktion wird im Kapitel 5.24 auf Seite 15 beschrieben..
5.5 PTZ Kontrolle
Bild 5-49
Die PTZ Einstellungen werden im Kapitel 5.2.6.3 auf Seite 20 beschrieben.
Über dieses Pop-Up Fenster können z.B. Speed Dome gesteuert werden.
Bewegungsgeschwindigkeit abstimmen: Langsam (slow) bis Schnell (fast)
Kamerposition manuell anfahren (Steuerkranz mit 4 Richtungen)
Die manuelle Aufnahme erfolgt durch Anklicken der Kreismitte.
Zoom -/+
Fokus -/+
Iris -/+
Über die Schaltfläche [NAVIGATION] können verschiedene
Kamerapositionen programmiert und wieder gelöscht werden.
5.6 Aufnahme
Die manuelle Aufnahme kann durch Drücken der [ Rec ] Taste am Gerät,
sowie mit der Maus über das Menü (rechte Maustaste) mit „START AUFNAHME“ gestartet werden.
5.7 Stop Aufnahme
Die manuelle Aufnahme kann durch Drücken der [ STOP ] Taste am Gerät,
sowie mit der Maus über das Menü (rechte Maustaste) mit „STOP AUFNAHME“ beendet werden.
27
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 6:
: NetViewer Programm
6.1 Download und Installation
Öffnen Sie den IE Browser und geben Sie die Adreese und den Web-Port des DVR ein, zum Beispiel
http://172.18.6.202:80/. Beim ersten Aufruf dieser Adresse wird die Installation der Active-X Steuerelemente
erwartet, dafür wird für Ihren PC der Internet-Zugriff benötigt. Bitte überprüfen Sie Ihre
Sicherheitseinstellungen für den Active-X Download, falls der Download nicht möglich ist.
Anmerkung: Wenn der Download nicht möglich ist, dann setzen Sie die Sicherheitseinstellungen des IE
herab. Falls Kein Zugriff auf den DVR möglich ist, überprüfen Sie Netzwerkeinstellungen.
6.2 Zugriff über den NetViewer
Nach erfolgreicher Installation können Sie eine Sprache auswählen
(Chinese oder English) und die Benutzerangaben eingeben. Wählen
Sie die Schaltfläche [LOGIN], damit die Benutzeroberfläche des
NetViewer Programms aufgerufen werden kann.
Bei der Auslieferung sind keine Benutzerangaben vorgegeben, der
Administrator kann diese Einstellungen, wie im Kapitel 5.2.6.2
beschrieben, vornehmen.
Nach einer erfolgreichen Anwahl werden die
Videobilder, sowie ein Audiokanal automatisch
wiedergegeben.
6.3 Hauptanzeige
6.3.1 Menu column
Menu column include [Live] menu, [Replay] menu and [Einstellung] menu.
Bild 6-3
28
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
6.3.1.1 Live
Das Livebild wird nach dem Login automatisch aufgerufen (Pic. 6-3).
6.3.1.2 REPLAY - Wiedergabe
Diese Funktion ermöglicht den Abruf von
gespeicherten Videos.
Wählen Sie zuerst den gewünschten Tag, Kanal
und eine Ereignisart um die Dateiliste aufzurufen.
Die jeweilige Datei kann wiedergegeben, oder lokal
gesichert werden.
Die Abspielgeschwindigkeit kann über die
Steuerelemente unten Links angepasst werden.
Bild 6-4
Play button: [Wiedergabe]/[Pause]
Stop button: Stop Wiedergabe / Aufnahme
F.F. button: Vorlauf
Slow button: Langsam
Next Frame: Nächstes Bild
264 TO AVI button: Konvertierung von H.264 in AVI Videodaten.
6.3.1.3. SETUP - Einstellung
Nur während der Liveansicht können Sie in das Setup Menü wechseln und den DVR konfigurieren.
Die Funktionen sind identisch mit der direkten DVR Bedienung.
① Aufnahme
[Recording Mode] - Aufnahmeeinstellungen
Siehe Seite 13
Bild 6-5
[Schedule] – Kalenderfunktion
Siehe Seite 13
29
Bild 6-6
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
② Alarm
[Alarm]
Siehe Seite 19
Bild 6-7
[MOTION] – Bewegungserkennung
Siehe Seite 25
Bild 6-8
③ PTZ Kontrolle
.
[PTZ control] – PTZ Konfiguration
Siehe Seite 20
Bild 6-9
○,4 Netzwerk
[Network] – Netzwerk Konfiguration
Siehe Seite 14
Bild 6-10
30
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
○,5 Setting
[setting] – Einstellungen
Internet-Bandbreite:
geben
Sie
hier
die
max.
Datengeschwindigkeit an, damit Ihr Netzwerk nicht zu sehr
durch den DVR belastet wird.
File Save Path – Dateipfad, unter dem die Videodaten auf
dem PC abgelegt werden.
Die
weiteren
Einstellungen
entsprechen
den
Systemeinstellungen, siehe Seite 25.
Bild 6-11
○,6 Host Info
[Host Info] - Systeminformationen
Anzeige der Hardware Informationen Ihres DVR:
Verwendeter HDD Speicher des DVR
Freie Aufnahmekapazität in Stunden
Softwareversion
MAC Adresse (Eindeutige Gerätekennung)
Bild 6-12
6.3.2 PTZ Kontrolle
Die PTZ Steuerung bietet folgende Funktionen:
Kamerabewegung, Zoom, Fokus, Iris
Die Programmierung, automatische Ansteuerung, manuelle Ansteuerung und Löschen von Kamerapositionen.
6.3.3 Livebild Kontrollfunktionen
:Schaltet die Kamerabilder EIN/AUS
:Speichert das aktuell ausgewählte Kamerabild als bmp Datei auf dem PC. (*)
:Aufnahme der Videobilder über den PC, die Datenspeicherung erfolgt als H.264 Datei. (*)
(*) = Die Daten werden unter dem in Bild 6-11 angegebenen Dateipfad abgespeichert.
: Bildschirmaufteilung Einzelbild, Quad (4-er), 3 x 3 und 4 x 4
<),
: Stummschaltung und Lautstärkeregelung
31
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 7:
:Spezifikationen
Model
4CH
Video System
Compression Format
Video Output
Audio I/O
NTSC / PAL
Video:H.264 / Audio:8kHz*16bit ADPCM
4-Kanal BNC Eingänge /
8-Kanal BNC Eingänge /
2-CH BNC Ausgänge
2-CH BNC Ausgänge
4-Kanal RCA Audio Eingang /
1-Kanal RCA Audio Eingang /
1-Kanal RCA Audio Ausgang
1-Kanal RCA Audio Ausgang
Anzeige Auflösung
D1:704×576(PAL) 704×480 (NTSC)
Bildrate
Single CH PAL:25 fps ,NTSC:30 fps
Aufnahme Auflösung
Aufnahme Frame Rate (shared)
8CH
PAL: CIF(352*288), HD1(704*288) D1 (704*576)
PAL:CIF(352×288)
NTSC:CIF(352*240),HD1(704*240) D1 (704*480)
NTSC:CIF(352×240)
PAL:25 [email protected], 50 [email protected], 100 [email protected]
PAL:200 [email protected]
NTSC:30 [email protected], 60 [email protected],120 [email protected])
NTSC:240 [email protected]
HDD
1 SATA HDD, bis zu 1024GB intern, USB Ext. HDD
Aufnahmearten
Immer / Zeitplan / Manuell / Bewegungserkennung / Alarmgesteuert
Aufnahme Dateigrösse
15/30/45/60 Minuten
Video Datensicherung / Export
USB Flash Disk / Ext. (USB) HDD,USB Brenner, Netzwerk mit AVI Umwandlung
Wiedergabe Modus
Wiedergabe (Echtzeit) / Langsam / Vorlauf / Einzelbild
Alarm I/O
4 Alarm Eingänge, 1 Alarm Ausgang
Alarm Typ
Bewegung / Alarmeingang / Video Signalverlust / HDD Speicherplatz / HDD defekt
PTZ Kontrolle
Eingebauter RS-485 Anschluss, für PELCO-P & PELCO-D Steuerung
USB 2.0 Port
Unterstützt USB Maus,Ext. HDD, USB Flash Drive für Datensicherung und System Updates.
Netzwerk Anschluss
1 x RJ-45 10M/100M Ethernet Interface
Netzwerk Protokoll
TCP/IP, DHCP, UDP, DDNS, PPPOE
Netzwerk Funktion
8 Alarm Eingänge, 1 Alarm Ausgang
Unterstützt Liveübertragung per 3G (UMTS) Netzwerk;
IE basierte Kontrollfunktiondes DVR (Monitor, Einstellungen, Wiedergabe, Datenexport)
Stromverbrauch
10~15W (ohne HDD)
Netzteil
DC 12V / 3A
Arbeitstemperatur
50°F to 104°F (10℃ to 40℃)
Luftfeuchtigkeit
10%~90%
Abmessungen (B x T x H)
300 × 220 × 47 mm
DC 12V / 5A
32
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 8: Windows Vista Benutzer
3.
1、Öffnen Sie den IE Browser, dann die Einst.
und wählen Sie
das folgende Fenster wird geöffnet:
4.
2、Wählen Sie
und dann
“ActiveX Einstellungen, dort „Plug-ins”
aktivieren, wie folgt:
Anschliessend wählen Sie
, um das Menü zu
verlassen.
Jetzt kann der DVR über die IP
Adresse aufgerufen werden.
33
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Kapitel 9: Anhang
9.1 Funktionsübersicht (engl.)
Typ
Funktion
Beschreibung
Time setting
Setting system date, time and format and day-light saving time setting
21
Language Select
Setting system language
22
Setting CH title and position; adjusting image color parameter value; setting CH display to ON /
11
CH Setting
GrundEinstellung
Seite
Off and time display/Recording time overlaying to On/Off.
Rec. Setting
Setting image quality, resolution, volume, Recording mode an pack time
12
Rec. Search
Time based search, channel based search and rec. mode based search.
14
Rec. Playback
Specified time playback, scheduled playback, file list playback
14
Playback mode
Play, play frame by frame, multi-speed forward and multi-speed rewind
14
USB flash disk and removable HDD backup, DVD Recording, backup and network download
15
File backup
backup
HDD Manage
Check HDD status, usage space, setting HDD auto-overwrite
16
VID/AUD Setting
Adjust VGA resolution, select system and volume control
22
Benutzer password
Setting or modifying User password
21
Alarm setting
Setting HDD lost, HDD space, video loss, I/O status, alarm management and Email alarm
26
Erweiterte
Motion detection
Setting on/off status of MD; select sensitivity and setting motion detection area.
20
Einstellung
PTZ Kontrolle
Selecting CH and setting PTZ protocol, baud rate and PTZ address for the CH
27
MP Monitor
Setting User name, password and server port.
System Maintenance
value recovery and manual restart system
27
Live display
Real time video input remotely
25
Remote Recording
Setting Recording mode and status of DVR remotely
28
Remote playback
Check local Recording history via network
25
PTZ Control
Remotely control PTZ Camera, position, focus, zoom and iris etc.
28
parameter set of DVR
Setting local CH display, Recording, alarm, PTZ Control parameter value via network
26
Network download
Backup Recording file via network
25
System info
Check device model, software version and MAC address
28
Network
Einstellung
setting
Funktion
22
Selecting network mode and setting net-viewer port, web port, DNS and DDNS parameters.
Netzwerk
Netzwerk
Setting system auto maintenance, maintenance time regularly, system upgrade, ex-factory default
and
Port
remotely
Weitere
Funktion
Menu Tasten
()
In addition to illustrating picture, Parenthesis generally indicate optional parameter value of
previous menu.
Confirm
The button allows you save the modification of parameter value.
Recover default
The button allows you recover default value of current menu or system
Exit
The button allows you exit the current menu.
Next
On multi-channel mode, the button allows you check or modify other channel’s parameter; on [File
list] mode, the button allows you display next page.
34
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
9.2 Alarm-Aufnahme Einstellungen
Bitte beachten Sie die Aufstellung unten: “⊥” steht für “nur Alarm, keine Aufnahme”; “AMR” steht für “Alarm
Aufnahme”; “NLR” steht für “Normale Aufnahme; und “NOR” steht für “Keine Aufnahme”. Sobald der Alarm
ausgelöst wurde, wird das Symbol am Bildschirm angezeigt. Treten mehrere Alarmmeldungen auf, so werden diese
auf dem jeweiligen Kamerakanal angezeigt.
Alarm Aufnahme Einstellungen
Alarm
Symbol
Aufnahme nach
dem Einschalten
Aufnahme Modus
Zeitgest. Aufnahme
Manuelle Aufnahme
AMR NLR NOR
AMR
AMR NLR
⊥
NLR
AMR
AMR NLR
⊥
NLR
Alarm
Modus HDD loss, HDD space full
⊥
⊥
⊥
⊥
⊥
Video Loss
Video Loss ⊥
⊥
⊥
⊥
⊥
List 8-2
Wenn der DVR im Aufnahme Modus ist, dann werden das [ ] oder [ ] Symbol am Bildschirm angezeigt.
Werden aber das [ ] und das [ ] Symbol angezeigt, wurde die Bewegungserkennung (MD = Motion detection)
ausgelöst.
Wenn das [ ] Symbol erscheint, wurde von der Festplatte ein Alarm ausgelöst.
MD alarm
I/O triggered alarm
35
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
9.3 Fehlerbehebung
1. FRAGE: Weshalb erkennt das System die Festplatte nicht?
ANTWORT: Bitte überprüfen Sie, ob die Kabel zur Festplatte korrekt angeschlossen wurden.
2. FRAGE: Wir haben das Passwort verändert und können die Menüs nicht mehr aufrufen?
ANTWORT: Wenn Sie das Passwort vergessen haben, dann geben Sie das Master-Kennwort 0800808 ein,
damit Sie das Passwort zurücksetzen und neu vergeben können.
3. FRAGE: Der DVR liefert kein Videobild?
ANTWORT: Bitte prüfen Sie die Kabel (Zuleitungen) und tauschen Sie diese ggf. aus. Prüfen Sie, ob die
Kameras ein Videosignal liefern. Wurde das richtige Videoformat (PAL) eingestellt?
4. FRAGE: Kann eine zu hohe Umgebungstemperatur zu Problemen führen?
ANTWORT: Der DVR verfügt über einen eingebauten Lüfter, bitte kontrollieren Sie die einwandfreie
Funktion regelmässig und reinigen Sie den Lüfter bei Bedarf. Sorgen Sie für eine ausreichende
Luftzirkulation um das Gerät und schützen Sie den DVR vor Wärmequellen.
5. FRAGE: Die Fernbedienung funktioniert nicht, aber die Bedienung über die Tasten am DVR ist möglich,
was ist der Fehler?
ANTWORT: Stellen Sie sicher, dass eine direkte Sichtverbindung zwischen der Fernbedienung und dem
DVR besteht, bitte prüfen Sie die Batterien.
6. FRAGE: Kann ich eine Festplatte aus meinem PC im DVR verwenden?
ANTWORT: Ja, der DVR kann SATA Festplatten verschiedener Grösse verwalten. Die Festplatten müssen
vor der Verwendung durch den DVR formatiert werden. Anschliessend sind diese Festplatten aufgrund des
unterschiedlichen Dateisystems vom PC nicht mehr lesbar.
7. FRAGE: Muss ich die Aufnahme am DVR anhalten, um mir die Aufnahmen ansehen zu können?
ANTWORT: Nein, der DVR zeichnet trotz Wiedergabe weiterhin auf.
8. FRAGE: Kann ich einzelne Daten von der Festplatte des DVR löschen?
ANTWORT: Nein, durch das Formatieren kann nur die komplette Festplatte gelöscht werden.
9.FRAGE: Das Einloggen über das NetViewer Programm funktioniert nicht, was kann ich tun?
ANTWORT: Bitte überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen, sowie die Kabelverbindungen. Trennen Sie
kurzzeitig alle Netzwerkverteiler (HUB´s) vom Strom. Prüfen Sie, ob das Passwort korrekt eingegeben wurde.
10. FRAGE: Wir haben eine PTZ Kamera angeschlossen, sie lässt sich aber nicht bewegen.
ANTWORT: Kontrollieren Sie die Einstellungen des DVR für das Protokoll, Baudrate und die Addresse, mit
den Einstellungen an der Kamera. Kontrollieren Sie die Polung der Datenleitung am RS 485 Anschluss,
vertauschen Sie ggf. die Adern. Schalten Sie den DVR ab, wenn Sie die Anschlüsse verändern wollen.
11. FRAGE: Weshalb gibt der Alarm-Summer dauerhaft einen Ton ab?
ANTWORT: Prüfen Sie die Einstellungen zur Bewegungserkennung, liegt hier ein Ereignis vor?
Wurde die Festplatte korrekt angeschlossen und ist genügend Platz verfügbar?
Liegt ein Verlust des Videobildes vor? Der Alarm-Summer kann in den Alarm-Einstellungen abgeschaltet
werden.
9.5 Nutzungshinweise
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Installieren Sie den DVR nicht in der Nähe von Wärmequellen.
Schützen Sie das Gerät vor direkter Sonneneinstrahlung.
Entfernen Sie den Staub im Innneren des Gerätes regelmässig und reinigen Sie bei Bedarf den Lüfter.
Schliessen Sie am RS-232 und RS-485 Anschluss keine Kabel an, während der DVR eingeschaltet ist.
Schützen Sie den DVR vor elektromagnetischer Strahlung, da das Videosignal beeinträchtigt werden kann.
Lassen Sie die Installation regelmässig von einem Fachbetrieb überprüfen, um die Funktion zu sichern.
36
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
9.6 System Anschluss Konfiguration
4-Kanal Gerät BSV 904 Z
8-Kanal Gerät BSV 908 Z
37
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
Bedienungsanleitung BSV 904 Z und BSV 908 Z
© B&S Technology GmbH Lütjenburg
The material in this document is the intellectual property of our
department .
No part of this manual may be reproduced, copied, translated,
transmitted, or published in any form or by any means without our
department prior written permission.
Our products are under continual improvement and we reserve the right to
make changes without noti ce. But no guarantee is given as to the correctness
of its contents.
We do not undertake any responsibility for the harms cause by us ing our
product.
The model of the products in the user's manual only for recognition, but
thes e names also perhaps are belong to other company's registered
trademark or the copyright.
The product picture may differ from the actual product, only for your
reference. The accessories will probably be different according to the
different sel ling areas. For details of accessories, please refer to your local
distributor.
Cop yright res erve d
38
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement