Bedienungs- und Installationsanleitung
Bedienungs- und Installationsanleitung
Video 5-Draht
HAUSKOMMUNIKATION
Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,
mit diesem Gerät haben Sie ein
Qualitäts-Produkt erworben, das
wir für Sie mit größter Sorgfalt und
mit höchstem Anspruch entwickelt
und hergestellt haben.
Sollten Sie dennoch während der
gesetzlichen Gewährleistungszeit
einen Fehler feststellen, so setzen
Sie sich bitte mit Ihrem ElektroFachbetrieb in Verbindung. Wir
ersetzen die defekten Teile oder
bessern sie nach. Von dieser
Gewährleistung ausgeschlossen
sind Defekte, die durch
unsachgemäße Behandlung, nicht
bestimmungsgemäßer Verwendung
oder Mißachtung der Bedienungsund Installationsanleitung
eingetreten sind.
Installation
Operatio
n
Tech. Da
t.
Xxx
Xxx
Installation
n
Operatio
t.
Tech. Da
xxX
xxX
Seite - Inhalt
1 - Beschreibung
3 - Wichtige Hinweise
4 - Installation
7 - Bedienung
8 - Schaltungsübersicht
16 - Aufschaltung von ext. Kamera
17 - Sonder-Schaltungen
20 - Notizen
20 - Haftungsausschluss
Beschreibung
bestehende Sprechverbindung
unterbrechen würde. (Siehe auch
Hinwesi auf Seite 2, Umschaltgerät
UG ...). Soll zusätzlich noch eine
Bildhol-Funktion vom Monitor aus
ermöglicht werden, so sind
insgesamt 6+n Drähte vorzusehen.
Hierdurch wird das Bild des
Monitors eingeschaltet.
Video-Monitor
VM 1702/1 (ATLANTICO, S/W),
VM 1702/40 (ATLANTICO, Farbe)
und VM 1703/1 (UTOPIA, Farbe)
4 Zoll-Schwarz/Weiss-Bildschirm
mit Kontrast- und HelligkeitsRegelung, bzw. 4 Zoll-TFT-FarbMonitor mit zusätzlicher
Farbregelung.
Alle Geräte mit Türöffnertaste
sowie zwei potentialfreien Tasten,
elektronischer Rufton, LautstärkeRegelung. Vorbereitet für schnelle
und einfache Montage auf separat
zu bestellender VorinstallationsKonsole VMZ 1202/955 bzw. VMZ
1703/955.
UTOPIA-Monitor mit insgesamt 3
potentialfreie Tasten, Lautstärkeregelung mit Mute-Einstellung und
“Tür-offen”-Meldekontakt
(siehe Bild O, Seite 19)
Ein weiterer Monitor bzw. ein
weiteres Haustelefon können ohne
zusätzliches Zubehör
parallelgeschaltet werden.
Maximal können je Wohneinheit 4
Monitore angeschlossen werden
(Zubehör erforderlich!)
Allgemeines / Funktion
Diese Anlage ermöglicht die
Installation einer VideoSprechanlage ohne KOAXIALKabel. Als Basis des Systems dient
die bewährte 1+n-Sprechanlage.
Zur Realisierung der VideoFunktionen sind weitere Drähte für
die Bildübertragung bzw. die
Spannungsversorgung erforderlich.
(d.h. in der Basisinstallation
mindestens 4+n Drähte bzw. 5
Drähte je Monitor)
Damit lassen sich die Funktionen
Türruf mit Bild-Übertragung,
Sprechen im Voll-Duplex-Betrieb
und Türöffnen realisieren.
Falls ein zusätzlicher Etagenruf
gewünscht wird, ist eine weitere
Ader (5+n) sowie ein Ruftongenerator ER 787/2 erforderlich (in
den Schaltplänen ab Seite 12
gestrichelt dargestellt). Dies ist
allerdings in dem Video-5-DrahtSystem nur sinnvoll, wenn der
UTOPIA-Monitor VM 1703/1 mit
entsprechender Vorinstallationskonsole eingesetzt wird, da sonst
auch ein Etagenruf eine
Mithörsperre MHS 1145/74
Generell ist die Video-SprechAnlage mithör- und mitsehgesperrt.
Die Mithörsperre MHS (für je 4
Tasten ein MHS-Modul) wird am
Tastenfeld bzw. in der Türstation
montiert. Sobald man einen
Klingeltaster betätigt, wird sie
aktiviert und stellt danach die
elektrische Verbindung zwischen
dem Türlautsprecher und der
angewählten Wohneinheit her.
Aufgrund dieser Besonderheit ist
die Türöffnerfunktion auch nur von
dem zuletzt angewählten Monitor
bzw. Haustelefon möglich.
... weiter Seite 2
2
....
! Farbkamera / -monitor:
Das Video-5-Draht-System kann
auch ohne Veränderung der
Systemkomponenten mit
Farbkameras und Farbmonitoren
betrieben werden (siehe dazu auch
“Video-Kamera...”).
Video-Verteiler VV 1795/40
Dieser Verteiler ist erforderlich,
wenn 2 oder mehr Video-Monitore
bzw. Wohnungen angeschlossen
werden sollen. Die Verteiler können
sowohl auf der Etage als auch
zentral installiert werden und bis zu
4 Monitore und den eventuell
nachfolgenden Video-Verteiler
versorgen.
Der VV 1795/40 ist ein aktiver A/BSignal-Verteiler und benötigt für
nicht genutzte Abgänge keine
Abschlusswiderstände.
Video-Kamera VK...
Bei allen GROTHE-Kameras
handelt es sich um hochauflösende
1/3”-CCD-Kameras für Farb- oder
S/W-Bilderfassung. Integrierte
Infrarot-LED´s (bei S/W-Kam.) bzw.
Weiß-LED´s (bei Farb-Kam.) sorgen
für eine gute Erkennbarkeit von
Personen auch bei Dunkelheit.
Um ein Beschlagen des
Schutzglases zu vermeiden, sollte
die Kamera je nach Modell mit dem
integrierten Heizwiderstand beheizt
werden (sep. Trafo empfohlen).
Für die Video-Kameras VK 1810/70
(Sonder-TS), VK 1745/70 (SinthesiS/W) und VK 1745/40 (SinthesiFarbe) ist zusätzlich ein VideoUmsetzer VKZ 1742/13A an der
Kamera erforderlich. Ebenso bei
Einsatz einer externen Kamera aus
dem CCTV-Produktprogramm mit
1Vpp - 75 W - Composit-Signal
muss der Umsetzer VKZ 1742/13A
eingesetzt werden.
Video-Türlautsprecher VT 1745/2X
Die Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 (ohne Klingeltaste),
VT 1745/21 (1 KT) und VT 1745/22
(2 KT) bieten für die SITHESI-Serie
eine kostengünstige Alternative zu
den Einzelkomponenten.
Diese VT´s beinhalten in einem
Doppelmodul alle notwendigen
Grundkomponenten wie S/WKamera, Umsetzer, Türlautsprecher,
Mithörsperre und Blende.
Eine hierauf basierende Türstation
kann auch weiterhin mit allen
verfügbaren SINTHESIKomponenten erweitert werden. Bei
Einsatz dieser Video-Türlaut-
sprecher ist nur eine senkrechte
Montage der TS möglich.
Netzgeräte NG 789/5B
bzw. NG 789/3
Die Video-5-Draht-VideoSprechanlage wird mit einem
speziellen leistungsstarken
Netzgerät NG 789/5B gespeist.
Am Netzgerät kann die MonitorEinschaltdauer zwischen
ca. 45sec. und 3 min. eingestellt
werden.
HINWEIS: Wird ein anderer
Klingeltaster betätigt, schaltet sich
der zuerst angewählte VideoMonitor schon vor Ablauf der
Anzeige-Zeit aus.
Ebenso kann am Netzgerät NG
789/5B die Monitor-Versorgungsspannung erhöht werden. Dies kann
bei Einschaltschwierigkeiten des
Monitors auf Grund von Leitungsverlusten nötig werden (Siehe
“Verdrahtung/Leitungsmaterial”).
Das Netzgerät NG 789/3 dient als
zusätzliche Spannungsversorgung
(Bild M) in Anlagen ab 40 VideoMonitoren (=10 Video-Verteiler) bzw.
bei Parallelschaltung von mehr als 2
Video-Monitoren (Schaltplan C).
Türlautsprecher TL...
Generell können alle 1+n-Türlautsprecher aus dem GROTHEProgramm eingesetzt werden (z.B.
TL 1035/67, TL 1145/67 oder
TL 1155/3X). Auf der Rückseite der
Türlautsprecher befinden sich
Potentiometer, mit denen die
Lautstärke in Richtung Türstation
(EXT) bzw. in Richtung
Haustelefon/Monitor (INT) geregelt
werden kann.
Zusatzfunktion Treppenhauslicht
Entsprechend Bild K kann ein Treppenlicht-Zeitschalter mit galvanisch getrenntem Eingang für
Schutzkleinspannung (8-24V =/~)
am Lichttaster angeschlossen
werden. Bei den Tastenfeldern der
Serien K-Steel und SINTHESI sind
Ausbrechöffnungen vorgesehen,
um einzelne Klingeltasten von der
systemeigenen Rufspannung
abzutrennen und mit einer
separaten Speisespannung (z.B.:
12V~ vom systemeigenen Trafo) zu
versehen. Als Treppenlichtzeiter
eignet sich z.B. der Zeitschalter
TA 220 C.
Umschaltgerät UG 788/51
und UG 788/54
Es können mehrere Türstationen
installiert werden. In diesem Fall
muss ein Umschaltgerät UG 788/51
(für 2 TS) oder ein UG 788/54 (für
bis 4 TS) installiert werden. Diese
Geräte schalten automatisch die
Video- bzw. Sprechverbindung zu
derjenigen Türstation, von der aus
signalisiert wurde.
(Ein separater Schaltplan zur
Verdrahtung des UG 788/54 kann
bei Bedarf beim Customer Service
unter 02242/8890-56 angefordert
werden)
BITTE BEACHTEN:
Eine bestehende Video- bzw.
Sprechverbindung wird durch den
Ruf von einer anderen Türstation
sofort zu Gunsten des neu
abgesetzten Rufs unterbrochen.
Aus diesem Grund wird empfohlen,
die Anzahl der Türstationen so
gering wie möglich zu halten.
Monitor bzw. Haustelefon parallel
Entsprechend Schaltplan B, C
bzw. D kann maximal ein
zusätzlicher Video-Monitor bzw. ein
weiteres Haustelefon direkt
parallelgeschaltet werden.
Parallelschaltung von bis zu 4
Monitoren (siehe Schalplan C).
Zusatzsignalgeber
Ein externen Zusatzsignalgeber
(z.B. Gong) kann über ein
Zusatzrelais HTZ 788/22 gemäß
Schaltplan F bzw. Bild I für den
Türruf direkt angeschlossen werden.
Ebenso kann für den Türruf ein
Zusatzlautsprecher HTZ 9854/41
gemäß Schaltplan F bzw. Bild J
zugeschaltet werden. Dieser gibt
dann parallel zum Ruf am
Haustelefon / Videomonitor den
Rufton wieder.
3
!
WICHTIGE
HINWEISE
! Bitte beachten Sie, dass Einbau
und Montage elektrischer Geräte
nur durch eine Elektro-Fachkraft
erfolgen dürfen!
! Es sind die länderspezifischen
Vorschriften für ElektroInstallationen zu berücksichtigen
(z.B. die Normen VDE 0100, 0800
und 0160)!
! Bitte stellen Sie sicher, dass zur
Einhaltung der allgemeinen
Sicherheitsbestimmungen und zur ! Bei Aufputz-Montage von
Netzgeräten oder Transformatoren
Vermeidung von Störungen Starkmuss ein “Schutz gegen direktes
und Schwachstrom-Leitungen
Berühren” sichergestellt sein. In
getrennt geführt werden und einen
Mindestabstand von 10 cm haben diesem Fall ist bei Montage z.B.
des Trafos GT 1976 das Zubehör
! Bei allen Installations- oder
“GT 36 AP” zu benutzen. Bei APWartungsarbeiten Haupt-Schalter
Montage der Netzgeräte
der Anlage ausschalten und gegen
beiliegende Abdeckung für die
Wiedereinschalten sichern! Ggfs.
Netz-Anschlussklemmen
Trenn- bzw. Schutzschalter
verwenden
vorsehen!
INSTALLATION
Allgemeines
Verdrahtung / Leitungsmaterial
! Die maximale Entfernung
zwischen Türstation und VideoMonitor ist abhängig vom AdernDurchmesser. Bei einem AdernDurchmesser von 0,8 mm liegt sie
bei ca. 50m. Für größere
Entfernungen müssen Leitungen
mit verdrillten Adern benutzt
werden, die zur ReichweitenErhöhung ggfs. parallelgeschaltet
werden müssen. Auch eine Spannungserhöhung ist möglich (Siehe
Punkt “Netzgeräte”)
! Für die Installation können bis
50m Leitungslänge Klingel- oder
Schwachstrom-Leitungen oder
generell Fernmelde-Leitungen
verwendet werden: Y, YR oder
JY(ST)Y oder A2Y(ST)2Y.
! Für die NamensschildBeleuchtung ist ein separater,
ausreichend dimensionierter
Sicherheits-Transformator (z.B.
GT 1976) vorzusehen (siehe auch
Bild L). Wenn jedoch nur max. 2
beleuchtete Namensschilder
angeschlossen sind, können diese
ebenfalls mit dem Netzgerät
(Klemmen “~0” und “~12”) der
Video-Sprechanlage gespeist
werden. Die Speisung der
Beleuchtung sollte zur Vermeidung von Brummgeräuschen
grundsätzlich in getrennten bzw.
zusätzlichen Adern erfolgen.
! Achten Sie bitte unbedingt
darauf, dass die Adern
zwischen den Klemmen “~0”
bzw. “1/~” des Netzgerätes und
der Klemme “1/~” des
Türlautsprechers separat
geführt werden.
Türöffner
! Verwenden Sie bitte nur Türöffner
mit einem Widerstand > 10 Ohm
(z.B. GROTHE TO 5110)
Sonder-Anwendungsfälle
! Gerne beraten wir Sie, wenn Sie
sehr komplexe oder hier nicht
dargestellte Anlagen planen und
installieren möchten:
! Tel.: 02242/8890-56
! Fax: 02242/8890-36
! E-Mail: [email protected]
4
155 cm
INSTALLATION
Video-Monitor VM 1702/1 bzw. VM1702/40 und VM 1703/1
10 cm
7 cm
C
S1
S2
! Leitungen so verlegen, dass sie mit den entspr. Öffnungen der Vorinstallations-Konsole VMZ 1202/954 bzw. VMZ 1703/955 übereinstimmen
! Vorinstallations-Konsole festschrauben, dabei möglichst den angegebenen
Abstand zum Boden einhalten
! Verdrahtung durchführen, Schutzfolie von Konatktleiste des VMZ
1703/955 vor Monitormontage entfernen
! Rückseitiger Schiebeschalter (rückseitig nur bei Video-Monitor VM17202/1)
muss auf von Position A (für analoge Systeme) belassen werden
! Arretierung A am VM1702/1 leicht mit Schraubendreher heraushebeln
! Video-Monitor gemäß Skizze oben einhängen und Arretierung A eindrücken. Bei VM 1703/1 sicherstellen, dass der Sperrhebel C einrastet.
! Zur einfacheren Montage kann die Hörerschnur am Telefon ausgesteckt
werden. Dafür Entriegelung betätigen und Stecker herausziehen.
! Zur Demontage des Monitors Arretierung A herausziehen bzw.
Sperrhebel C betätigen, dann Monitor unten abheben und von der
Vorinstallations-Konsole nehmen.
INSTALLATION
Haustelefon HT 1133/351
INSTALLATION
Haustelefon HT 1134/35
! Schraubendreher an dafür
vorgesehenen Stellen am unteren
Ende des Haustelefons einführen
und mit leichter Drehung Gehäuse
vorsichtig abhebeln
! Haustelefon montieren
! Verdrahtung durchführen
! Gehäuse oben einhängen und
unten mit leichtem Druck einrasten
lassen (CLICK)
! Zur einfacheren Montage kann die
Hörerschnur am Telefon ausstecken.
Dafür Entriegelung betätigen und
Stecker herausziehen.
! Schraubendreher an dafür
vorgesehenen Stellen am unteren
Ende des Haustelefons einführen
und mit leichter Drehung Gehäuse
vorsichtig abhebeln
! Haustelefon montieren
! Verdrahtung durchführen
(dafür eventuell internen Lautsprecher mit ¼ Linksdrehung
lösen)
! Gehäuse oben einhängen und
unten mit leichtem Druck einrasten
lassen (CLICK)
! Zur einfacheren Montage kann die
Hörerschnur am Telefon ausstecken.
Dafür Entriegelung betätigen und
Stecker herausziehen.
INSTALLATION
Zusatzrelais HTZ 788/22
INSTALLATION
Zusatztasten HTZ 113X/55
! Bei Verwendung des VideoMonitors VM 1702/XX oder VM
1703/1 kann das Zusatzrelais HTZ
788/22 nur gemäß Skizze S1
neben dem Monitor an der Wand
verschraubt oder in einer
Schalterklemmdose untergebracht
! Beim Haustelefon HT 1133/351
z.B. kann das Zusatzrelais gemäß
Skizze S2 im Haustelefon
eingebaut werden
! Dazu Haustelefon öffnen
! Zusatzrelais festschrauben
! Verdrahtung durchführen
! Gehäuse oben einhängen und
unten mit leichtem Druck einrasten
lassen (CLICK)
S1
S3
! In die Haustelefone HT 1133/351
und HT 1134/35 können bis zu 2
weitere Zusatztasten eingebaut
S2
werden:
Haustelefon
Zusatztaster
HT 1133/351 â HTZ 1133/55
HT 1134/35 â HTZ 1134/55
! S1 Tasterblenden entfernen
! S2 innere Entriegelung der
Tasterblenden
S4 ! S3 Tasterelement einsetzen
! S4 Tastknöpfe einsetzen
! Verdrahtung durchführen
! Gehäuse oben einhängen und unten
mit leichtem Druck einrasten lassen
(CLICK)
(Abbildungen zeigen HT1133/351;
Vorgehensweise für HT1134/35 ähnlich)
5
K-Steel
Sinthesi
INSTALLATION
Mithör-Sperre MHS 1145/74
INSTALLATION
Video-Verteiler VV 1795/40
! Die Mithör-Sperre MHS 1145/74 laut
beiliegender Anleitung an Tastenfelder der Serien K-Steel oder
SINTHESI befestigen
! In anderen Türstation an geeigneter
Stelle festschrauben oder festkleben
(doppleseitiges Klebedand)
! Die Klemmen “1” und “4” sind zum
Durchverdrahten doppelt vorhanden
! An den angelöteten Drähten die
Klingeltaster anschliessen, die
gleichnamigen Klemmen dienen zur
Weiterleitung des Ruftons zu den
Haustelefonen
! Oberteil entnehmen (abhebeln)
! Mit 2 Schrauben befestigen
(Aufputz-Montage oder Einbau in
Unterputzkasten 100x100mm)
! Verdrahtung durchführen und
Oberteil wieder aufklipsen
! Der Videoverteiler VV 1795/40 ist
ein aktiver A/B-Signal-Verteiler zum
Aufsplitten der Videoinformation von
der Kamera/Netzgerät.
! Nicht benutzte Abgänge werden
automatisch abgeschlossen, der
Einsatz von Abschlusswiderständen ist somit nicht erforderlich.
INSTALLATION
Türlautsprecher TL 1155/3X, TL 114/67 und TL 1035/67
TL 1155/3X
TL 1145/67
TL 1035/67
1
2
2
2
1
1
2
4
3
SINTHESI-Blende
TL 1145/20 (ohne KT)
oder 1145/21 (1 KT)
1
5
3
4
3
Vor der Montage erst die
Verdrahtung durchführen, da
die Klemmen sonst nicht
mehr zugänglich sind!
4
! Montage des Türlautsprechers siehe
dem Gerät beiliegende Anleitung
! Beschreibung des Aufbaus:
1 Lautsprecher
2 Mikrofon
3 Potentiometer zur LautstärkeRegelung in Richtung
Türstation (EXT)
4 Potentiometer zur LautstärkeRegelung in Richtung
Haustelefon/Monitor (INT)
5 LED zur Rufanzeige
(nur bei TL 1145/67)
! Auf der Rückseite bzw. unter der
Frontblende der Türlautsprecher
befinden sich die LautstärkePotentiometer. Zuerst immer die
Lautstärke in Richtung Türstation
(EXT) regeln, dann erst in Richtung
Haustelefon/Monitor (INT) regeln
INSTALLATION
Video-Kamera VK 1755/30A, VK 1745/70, VK 1745/40 und VK 1810/70
VK 1745/70 bzw. -/40
VK 1755/30A
C
B
D
C
VK 1810/70
B
KAMERA-MONTAGE
! Modul gemäß beigefügter Montageanleitung im UP-Rahmen oder auf
Befestigungsadapter befestigen
! Verdrahtung in Türstation bzw. am Modul durchführen
! Kamera-Winkel ausrichten. Dazu ggfs. Feststellschraube A lösen (bei
VK1755/30A) oder Frontblende entfernen (bei VK1745/70 bzw. -/40) und
gewünschten Winkel durch Verschieben / Verdrehen der Einstellmöglichkeiten B und C horizontal / vertikal (max. ca. +/- 10°) einstellen.
! Feststellschraube wieder anziehen oder Blende montieren
KAMERA-HEIZUNG (nur VK 1755/xx)
! Um ein Beschlagen der Front-Scheibe zu vermeiden, empfehlen wir, die
integrierte Kamera-Heizung anzuschließen
! Dazu die entsprechenden Klemmen ~0 und ~12 (Klemmblock D) mit einer
Dauerspannung von 12V~ versorgen. (Siehe Anleitung der Kamera)
Wir empfehlen einen separaten Trafo (z.B. der Namensschildbeleuchtung)
KAMERA-HÖHE
! Die Kamera sollte mit der Oberkante in einer Höhe von 1,55m bis 1,65m
montiert werden (siehe auch Beschreibung Video-Kamera auf Seite 2)
6
INSTALLATION Video-Umsetzer VKZ 1742/13A
an Video-Kamera VK 1810/70
S1
S2
S4
S3
! S1 Video-Umsetzer seitlich in die
Führung der Video-Kamera
VK 1810/70 einschieben und
festschrauben
! S2 Stecker A aus der VideoKamera herausziehen und in
entsprechende Buchse des
Video-Umsetzers einstecken
! S3 Stecker B des Video-Umsetzers
in die freigewordene Buchse der
Video-Kamera einrasten
! S4 Leitungen in die Kabelführung
einklemmen
! Verdrahtung durchführen
S1
S2
INSTALLATION Video-Netzgerät
NG 789/5B und NG 789/3
. . . für ext. CCTV-Kamera
S1
S2
! S1 Abgangs-Leitung des VideoUmsetzer mittig durchtrennen
und Adern für Klemmverbindung
abisolieren (verzinnen oder mit
Aderendhülse verquetschen)
! S2 vorbereitenen Stecker auf
Buchse des Umsetzers stecken
NG 789/5B
P1
P2
Detailansicht
NG 789/5B
! Bedeutung der Adern:
Leitung 1 (zur ext. Kamera):
+TC (gelb)
+18VDC (Versorg. VK)
R1 (blau)
GND (Masse VK)
V3 (blau)
Video-Sign. Kamera
V5 (Schirm) Abschirm. Video-Sign.
Leitung 2 (von NG 789/5B):
+TC (gelb)
+18VDC (Versorg. VKZ)
R1 (blau)
GND (Masse VKZ
Einen ausführlichen Schaltplan zum
Anschluss einer externen Kamera
finden Sie auf Seite 16
! S1 Video-Umsetzer flach auf der
Rückseite der Video-Kamera
VK 1745/70 einrasten und
festschrauben
! S2 Stecker A aus der VideoKamera herausziehen und in
entsprechende Buchse des
Video-Umsetzers einstecken
! S3 Stecker B des Video-Umsetzers
in die freigewordene Buchse der
Video-Kamera einrasten
! Verdrahtung durchführen
S3
Koax
A/B
. . . an VK 1745/70 bzw. -/40
Leitung 3 (zum VV / VM oder UG):
V3 (blau)
A-Sign. zum VV / VM / UG
V5 (Schirm) B-Sign. zum VV / VM / UG
NG 789/3
! Netzgeräte in Verteilung oder AufPutz montieren.
! Beachten Sie dabei die gültigen
Sicherheitsvorschriften. Um ein
“Schutz gegen direktes Berühren”
sicherzustellen muss bei APMontage der Netzgeräte beiliegende
Abdeckung für die Netz-Anschlussklemmen verwendet werden
! Monitor-Einschaltdauer /
Monitor-Versorgungsspannung:
! P1 Mit diesem Regler kann die
Monitor-Einschaltdauer von ca.
45sec bis 180sec. geregelt
werden. (Standard: ca. 50sec)
! P2 Mit diesem Regler kann die
Monitor-Versorgungsspannung
von ca. 16VAC bis ca. 22VAC
erhöht werden (Stdrd: 18VAC)
INSTALLATION Video-Türlautsprecher
VT 1745/22, ...-/21 und ...-/20
VT 1745/22
...-/21
...-/20
C
Die Video-Türlautsprecher VT 1745/20 (ohne Klingeltaste),VT 1745/21
(1 KT) und VT 1745/22 (2 KT) beinhalten in einem Doppelmodul alle
notwendigen Grundkomponenten wie S/W-Kamera, Umsetzer,
Türlautsprecher, Mithörsperre (für max. 2 Klingeltaster) und Blenden.
Diese Doppelmodule sind nur für senkrecht montierte Türstationen geeignet
KAMERA-MONTAGE
! Modul gemäß beigefügter Montageanleitung im UP-Rahmen befestigen
! Verdrahtung in Türstation durchführen
! Kamera-Winkel ausrichten. Dazu die Frontblende entfernen und
gewünschten Winkel durch Verschieben der Einstellmöglichkeiten B und C
in horizontaler oder vertikaler Richtung (max. ca. +/- 10°) einstellen.
! Blende wieder montieren
KAMERA-HEIZUNG
! Um ein Beschlagen der Front-Scheibe zu vermeiden, empfehlen wir, die
integrierte Kamera-Heizung anzuschließen (siehe Kamera VK..., Seite 5)
B KAMERA-HÖHE
! Die Kamera sollte mit der Oberkante in einer Höhe von 1,55m bis 1,65m
montiert werden (siehe auch Beschreibung Video-Kamera auf Seite 2)
7
BEDIENUNG MONITOR VM 1702/1 bzw. -/40 und VM 1703/1
Bildhol-Funktion
Sprechen / Video-Bild
! Nach Ertönen des Ruftons Hörer
abheben und sprechen
! Das sich automatisch zuschaltende
Video-Bild bleibt je nach Einstellung
am NG (Regler P1) zwischen 45sec.
und 3 min. eingeschaltet
(auch am Parallelgerät)
TÖ ! Wird in dieser Zeit erneut ein Ruf
von einer der TS abgesetzt, schaltet
sich der Monitor schon vorher aus
! Der elektrische Türöffner kann
durch Betätigen der Türöffnertaste
TÖ entriegelt werden. Dies kann
während des Gesprächs oder nach
TÖ
Auflegen des Hörers erfolgen. Die
Türöffner-Funktion ist solange in
Betrieb, wie die Türöffnertaste
betätigt wird (max. jedoch 3 sec.)
! ACHTUNG! Der Türöffner läßt sich
nur von der Wohnung aus
betätigen, die zuletzt angewählt
wurde!
! Diese Bildhol-Funktion ist nur
möglich, wenn bereits bei der
Installation eine entsprechende
Verdrahtung vor-genommen wurde
(Schaltung B, Seite 7 oder folgende)
! Um die Bildhol-Funktion zu
aktivieren, ist je nach Belegung
entweder Taste T1 (¯) oder T2
T1 (™) zu betätigen. (Bei VM 1703/1
auch T3 (£)
! ACHTUNG:
T2 Die Bildholfunktion unterbricht ohne
Vorwarnung ein bestehendes
Gespräch!
! Mit der Bildholfunktion wird auch
Die Sprech- und Türöffnerfunktion
zugeschaltet
! In Anlagen mit nur einer TS kann
eine “stille” Bildholfunktion
eingerichtet werden; d.h., bei
Ausführung ertönt kein Rufsignal
am Videomonitor
T1 T2
T3
Kontrast bzw. Farbe /
Helligkeit / Lautstärke
Lautstärke einstellen
! An der Unterseite des Monitors
bzw. unter der Schiebeabdeckung
befindet sich ein Regler für die
Rufton-Lautstärke.
! Beim ATLANTICO-Monitor wird die
Lautstärke stufenlos geregelt, die
Stummschaltung wird am Regler
mit einer roten Fläche angezeigt
! Beim UTOPIA-Monitor wird die
Lautstärke stufenlos geregelt, die
Stummschaltung wird mit einer
LED angezeigt
Anzeige
ACHTUNG: separate Verschaltung
für
Stummschaltung notwendig (siehe Bild O, Seite 19)
! Die Dreh- oder Schieberegler
unterhalb des Video-Monitors bzw,
unter der Schiebeabdeckung
solange verstellen, bis Sie die
optimale Kontrast-, Farb- bzw.
Helligkeits-Einstellung gefunden
haben
LautstärkeRegler
Kontrast/Farbe
Helligkeit
BEDIENUNG TELEFON HT 1133/351 bzw. HT 1134/35
Sprechen / Türöffner
TÖ
TÖ
! Nach Ertönen des Ruftons Hörer
abheben und sprechen
! Der elektrische Türöffner kann
durch Betätigen der Türöffnertaste
entriegelt werden. Dies kann
während des Gesprächs oder nach
Auflegen des Hörers erfolgen. Die
Türöffner-Funktion ist solange in
Betrieb, wie die Türöffnertaste
betätigt wird (max. jedoch 3 sec.)
! ACHTUNG! Der Türöffner läßt sich
nur von der Wohnung aus
betätigen, die zuletzt angewählt
wurde!
Stumm
Schiebeschalter
Schiebeschalter
Stumm
Lautstärke einstellen
! Die Rufton-Lautstärke der
Haustelefone kann mit einem
Schiebeschalter in 3 Stufen (Laut Mittel - Stumm) verändert werden.
! Dieser Schiebeschalter befindet sich
je nach Telefon oben oder unten am
Gerät
! Wird das Telefon stummgeschaltet,
wird dies mit einer roten Lasche je
nach Gerät links oben oder rechts
angezeigt.
8
A
Anlage mit 1 Wohneinheit (Einfamilien-Haus) * Türöffner
5
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
9
NG 789/5B
TÖ
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
Bei Türlautsprechern TL 1155/31 und /32,
TL 1145/67 und den Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 bis ...-/22 sind Mithörsperren für
max. 2 WE´s bereits ab Werk integriert! Deshalb
VM od. HT direkt an C1 bzw. C2 anschließen!
A
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
~0
~12
L
N
~230V
230
0
1 1
4 4
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
MHS
Zentrale
AnschlussKlemme!
1/~
1/~
~0
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
getrennt geführte Adern!
F
4
R1
+TC
SN
GT
U1
+TC
PS
C1
C2
C3
C4
MHS
1145/74
CA
~12
TL ...
VK ....
(ev. + VKZ)
TÖ
Türstation
R1
R2
A
B
PS
2 (SE)
~
TS
R1
R2
A
B
oder VT 1745/2X
NG 789/5B
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
9
B
Anlage mit 1 Wohneinheit (Einfamilien-Haus) * 2 Parallel-Monitore * “stille” Bildholfunktion * Türöffner
7
VV 1795/40
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
8
6
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
9
NG 789/5B
TÖ
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
Bei Türlautsprechern TL 1155/31 und /32,
TL 1145/67 und den Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 bis ...-/22 sind Mithörsperren für
max. 2 WE´s bereits ab Werk integriert! Deshalb
VM od. HT direkt an C1 bzw. C2 anschließen!
1/~
~0
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
F
4
R1
+TC
R1
R2
A
B
R1
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
RD
RD
X2
X2
CA
X1
G
CA
X1
+TC
PS
PS
C1
C2
C3
C4
MHS
1145/74
~12
TL ...
VK ....
(ev. + VZ),
TÖ
Türstation
R1
R2
A
B
2 (SE)
~
TS
R1
R2
A
B
getrennt geführte Adern!
SN
GT
U1
R1
R2
A
B
IN
1/~
R1
R2
A
B
I
1 1
4 4
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
MHS
Zentrale
AnschlussKlemme!
OUT
~230V
230
0
L
N
IV
~0
~12
III
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
II
B
oder VT 1745/2X
NG 789/5B
VV 1795/40
VM 1702/XX oder VM 1703/1 + entspr. VMZ
10
C
Anlage mit 1 Wohneinheit (Einfamilien-Haus) * 4 Parallel-Monitore * “stille” Bildholfunktion * Türöffner
7
7
VV 1795/40
8
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
II
7
I
10
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
9
NG 789/3
NG 789/5B
TÖ
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
Bei Türlautsprechern TL 1155/31 und /32,
TL 1145/67 und den Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 bis ...-/22 sind Mithörsperren für
max. 2 WE´s bereits ab Werk integriert! Deshalb
VM od. HT direkt an C1 bzw. C2 anschließen!
~230V
230 L
0
N
~230V
230
0
OUT
L
N
R1
R2
A
B
IV
~0
~12
R1
R2
A
B
III
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
R1
R2
A
B
II
C
R1
R2
A
B
R1
RD
R1
R2 OUT
F
4
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
R1
+TC
Türstation
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
RD
RD
X2
X2
X2
X2
CA
CA
CA
CA
X1
G
X1
X1
X1
+TC
PS
C1
C2
C3
C4
MHS
1145/74
TÖ
R2 IN
R1
R1
PS
2 (SE)
~
TS
R1
R2
A
B
SN
GT
U1
1/~
~0
getrennt geführte Adern!
A
B
IN
1/~
I
1 1
4 4
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
MHS
Zentrale
AnschlussKlemme!
A
B
R1
RD
~12
TL ...
VK ....
(ev. + VKZ)
oder VT 1745/2X
NG 789/5B
NG 789/3
Elektro-Verteilung
VV 1795/40
VM 1702/XX oder VM 1703/1 + entspr. VMZ
11
D
Anlage mit 2 Wohneinheiten (Zweifamilien-Haus) * Haustelefon parallel * Türöffner
VV 1795/40
5
VM 1702/XX
oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
2
5
VM 1702/XX HT 1133/351
oder VM 1703/1 HT 1134/35
+ entspr. VMZ
6
10
NG 789/5B
TÖ
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
Bei Türlautsprechern TL 1155/31 und /32,
TL 1145/67 und den Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 bis ...-/22 sind Mithörsperren für
max. 2 WE´s bereits ab Werk integriert! Deshalb
VM od. HT direkt an C1 bzw. C2 anschließen!
1/~
~0
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
F
4
R1
+TC
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
1
CA
2
R1
R2
A
B
+TC
PS
PS
C1
C2
C3
C4
MHS
1145/74
CA
~12
TL ...
VK ....
(ev. + VKZ)
TÖ
Türstation
R1
R2
A
B
2 (SE)
~
TS
R1
R2
A
B
getrennt geführte Adern!
SN
GT
U1
U2
R1
R2
A
B
IN
1/~
OUT
1 1
4 4
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
MHS
Zentrale
AnschlussKlemme!
R1
R2
A
B
IV
~230V
230
0
L
N
III
~0
~12
II
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
I
D
oder VT 1745/2X
NG 789/5B
VV 1795/40
VM 1702/XX oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
HT 1133/351
HT 1134/35
12
E
Anlage für Mehrfamilien-Haus * Etagenruf * Türöffner
max. 9 weitere
Video-Verteiler
5 ET
ET 5
VV
1795/40
VM 1703/1
+ VMZ ...
VM 1703/1
+ VMZ ...
5
5
ET
VM 1703/1
+ VMZ ...
6
ET
4+n
VM 1703/1
+ VMZ ...
1
8+n
NG 789/5B
TÖ
=ET
ER
787/2
Bei Türlautsprechern TL 1155/31 und /32,
TL 1145/67 und den Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 bis ...-/22 sind Mithörsperren für
max. 2 WE´s bereits ab Werk integriert! Deshalb
VM od. HT direkt an C1 bzw. C2 anschließen!
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
1/~
F
4
1/~
1/~
getr. gef. Adern!
~0
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
R1
+TC
Türstation
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
+TC
PS
ET
PS 1
CA1
CA
C1
C2
C3
C4
MHS
1145/74
TÖ
R1
R2
A
B
max. 9 weitere
Video-Verteiler
VV 1795/40
PS
ET
CA1
CA
ET
CA1
CA
ET
CA1
CA
2 (SE)
~
TS
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
A
B
SN
GT
U1
U2
U3
U4
R1
R2
R1
R2
A
B
IN
1 1
4 4
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
MHS
Zentrale
AnschlussKlemme!
OUT
~230V
230
0
IV
L
N
III
~0
~12
II
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
I
E
TL ...
~12
VK .... NG 789/5B
(ev. + VKZ)
oder VT 1745/2X
~
ER
787/2
Elektro-Verteilung
VV 1795/40
VM 1703/1
+ VMZ ...
VM 1703/1
+ VMZ ...
VM 1703/1
+ VMZ ...
VM 1703/1
+ VMZ ...
13
F
Anlage für Mehrfamilien-Haus * Etagenruf * “stille” Bildholfunktion * optionaler Zusatzsignalgeber/Relais * Türöffner
max. 9 weitere
Video-Verteiler
ET 6
VV
1795/40
VM 1703/1
+ VMZ ...
6
6
ET
VM 1703/1
+ VMZ ...
6
2
ET
5+n
VM 1703/1
+ VMZ ...
1
8+n
NG 789/5B
TÖ
HTZ
788/22
VM 1703/1
+ VMZ ...
HTZ
9854/41
=ET
ER
787/2
Bei Türlautsprechern TL 1155/31 und /32,
TL 1145/67 und den Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 bis ...-/22 sind Mithörsperren für
max. 2 WE´s bereits ab Werk integriert! Deshalb
VM od. HT direkt an C1 bzw. C2 anschließen!
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
1/~
1/~
~0
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
getr. gef. Adern!
F
4
R1
R1
R2
R1
R2
A
B
A
B
+TC
SN
max. 9 weitere
Video-Verteiler
VV 1795/40
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
G
X1
X2
PS
CA1
CA
C1
C2
C3
C4
2 (SE)
~
TS
TÖ
Türstation
TL ...
VK ....
(ev. + VKZ)
oder VT 1745/2X
~12
~
NG 789/5B
ER
787/2
Elektro-Verteilung
G
X1
X2
ET
PS
MHS
1145/74
NA
C
+TC
PS 1
GT
U1
U2
U3
U4
CH+
Z
IN
1/~
OUT
1 1
4 4
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
MHS
Zentrale
AnschlussKlemme!
R1
R2
A
B
IV
~230V
230
0
L
N
III
~0
~12
II
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
I
F
VV 1795/40
ET
K
CA1
CA
HTZ
788/22
HTZ
9854/41
VM 1703/1
+ VMZ ...
CH-
VM 1703/1
+ VMZ ...
Potenzialfreie Ansteuerung
z.B. für externen Gong
6 ET
G
TÖ
Türstation 1
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
12+n
7
ET
6+n
ER
787/2
1
UG
788/51
VV
1795/40
NG 789/5B
VM 1703/1
+ VMZ ...
VM 1703/1
+ VMZ ...
7 ET
=ET
GT
1976
9+n
ET
7
ET 7
max. 9 weitere Video-Verteiler.
Bei mehr als 10 Video-Verteiler:
siehe Bild L Seite 15
2 Türstationen * Anlage für Mehrfamilien-Haus * Etagenruf * Bildholfunktion * Türöffner
11+n
VM 1703/1
+ VMZ ...
6
VM 1703/1
+ VMZ ...
Türstation 2
VK ....
TF ...
(ev. + VKZ),
(bzw. TS)
+ TL ...
+
MHS 1145/74 oder VT 17...
TÖ
Bei Türlautsprechern TL 1155/31 und /32,
TL 1145/67 und den Video-Türlautsprecher
VT 1745/20 bis ...-/22 sind Mithörsperren für
max. 2 WE´s bereits ab Werk integriert! Deshalb
VM od. HT direkt an C1 bzw. C2 anschließen!
14
12
TÖ
Türstation 1
TS
U1
U2
U3
U4
GT
MHS
1145/74
C1
C2
C3
C4
1 1
4 4
A
B
+TC
R1
~0
~12
VK ....
(ev. + VKZ)
PS
R1
R1
R2
+TC
~230V
230
0
3
2
1
5
8
SN 1
SN 2
4
7
13
6
9
15
14
PS 1
L
N
~230V
(5)
(8)
NG 789/5B
~12
~0
1/~
ER
787/2
~
1/~
Elektro-Verteilung
UG
788/51
~12
C2
C1
~0
GT
1976
~12V
(3)
~0V
(1)
TS
Türstation 2
TÖ
GT
U1
U2
U3
U4
ACHTUNG!
Brücke entfernen !
(falls vorhanden)
R1
A
B
+TC
~0
~12
VK ....
(ev. + VKZ)
oder VT 1745/2X
TL ...
2 (SE)
~
1/~
4
F
Zentrale
AnschlussKlemme 2
PS
SN
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
getrennt geführte Adern!
Zur Vermeidung von Brumm-Geräuschen müssen die Zentralen Anschlußklemmen 1 und 2 einerseits von Klemme “1/~” des
Netzgerätes und andererseits nochmals separat von den Klemmen “~0” des Netzgerätes bzw. des Trafos gespeist werden!
L
N
getrennt geführte Adern!
oder VT 1745/2X
TL ...
2 (SE)
~
1/~
Zentrale
AnschlussKlemme 1
F
SN
PS
4
ACHTUNG!
Brücke entfernen (falls vorhanden) !
Dann Klemme 4 vom TLmit
KLemme 4 von MHS verbinden!
Bei Bedarf Kamera-Heizung
mit separatem SicherheitsTransformator (s. Seite 5)
MHS
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
MHS
IN
VV 1795/40
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
OUT
II bis IV
I
G
ET
VM 1703/1
+ VMZ ...
CA
CA1
Y2
Y1
X1
X2
R1
R2
A
B
max. 9 weitere
Video-Verteiler
VV 1795/40
15
16
Video-Aufschaltung von externer Kamera
zu VM 1702/1 bzw. -/40
bzw. VM 1703/1
+ VMZ...
oder
VV 1795/40
spezifische
Spannungsvers.
externe Kamera
(z.B. ~230V AC)
RG 59
CCTV
Externe
Kamera
4+n
VKZ
1742/13A
Koax 4
2
! Bedeutung der Adern:
Leitung 1 (zur ext. Kamera):
+TC (gelb) +18VDC (Versorg. VK)
R1 (blau) GND (Masse VK)
V3 (blau) Video-Sign. Kamera
V5 (Schirm) Abschirm. Video-Sign.
Leitung 2 (von NG 789/5B):
+TC (gelb) +18VDC (Versorg. VKZ)
R1 (blau) GND (Masse VKZ)
Leitung 3 (zum VV / VM oder UG):
V3 (blau) A-Sign. zum VV / VM / UG
V5 (Schirm) B-Sign. zum VV / VM / UG
A/B
4+n
NG 789/5B
TÖ
RG 59
Adern werden
nicht benötigt,
wenn ext. Kamera
eigen Spannungsversorgung hat.
(=> isolieren!)
Zentrale
AnschlussKlemme!
MHS
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
zur externen
Kamera
1 1
4 4
V3
V5
R1
+TC
Blau
Schirm
~230V
230
0
Blau
Gelb
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
Stecker
V3
V5
R1
+TC
Blau
Schirm
Blau
Gelb
1/~
getrennt geführte Adern!
F
4
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
R1
R2
+TC
A
B
R1
R2
VM 1702/1 bzw. -/40
bzw. VM 1703/1
+ VMZ...
oder
VV 1795/40
1/~
~0
PS
C1
C2
C3
C4
CA
2
~
~12
Koax
TS
R1
R2
A
B
PS
SN
GT
U1
U2
U3
U4
L
N
OUT
H
II bis IV
TF ...
(bzw. TS)
+
MHS 1145/74
IN
H
MHS
1145/74
TÖ
Türstation
oder
A/B
TL 1035/67
TL 1155/3X
TL 1145/67
VKZ 1742/13A
NG 789/5B
Elektro-Verteilung
VV 1795/40
VM 1702/XX oder VM 1703/1
+ entspr. VMZ
17
Zusatzrelais für Türruf
bei VM: R1
bei HT: 1
R2
A
B
HTZ
788/22
VM ...
+ VMZ ...
CA
CHNA
C
HTZ
788/22
HTZ
788/22
oder
HT 1133/351
HT 1134/35
CH+
Potenzialfreie Ansteuerung
z.B. für externen Gong
I
VM ... HT 1133/351
+ VMZ ... HT 1134/35
J
Zusatzrelais HTZ 788/22
! Zusatzrelais an geeigneter Stelle auf
der Wand, in Schalterklemmdose
oder im Haustelefon montieren und
anschließen
! Signalgerät mit eigener Spannungsversorgung (max. 24V/1A) an “NA”
und “C” anschließen
! Das Zusatzrelais kann nur durch den
Türruf alleine angesteuert werden.
Eine Ansteuerung durch Tür-und
Etagenruf ist technisch nicht
möglich!
Zusatzlautsprecher für Türruf
bei VM: R1
beiR1
HT: 1
R2
A
B
HTZ
9854/41
Zusatzlautsprecher HTZ 9854/41
! Zusatzlautsprecher an geeigneter
Stelle auf der Wand montieren und
anschließen
! Der Zusatzlautsprecher kann nur
durch den Türruf alleine
angesteuert werden. Eine
Ansteuerung durch Tür-und
Etagenruf ist technisch nicht
möglich!
Z
VM ...
+ VMZ ...
CA
K
oder
HTZ
9854/41
HT 1133/351
HT 1134/35
HTZ
9854/41
VM ... HT 1133/351
+ VMZ ... HT 1134/35
Durchkontaktierung
laut Anleitung des
Tastenfeld trennen
L
BM
2
MHS TL 1035/67
1145/74 TL 1155/3X
TL 1145/67
+ TS
X
TA 220 C
N L
X
X
GT
U1
U2
U3
U4
(+) 8-24V~/=
1 1
4 4
1/~
F
4
PS
C1
TS
C1
C2
C3
C2
MHS
1145/74
TL 1035/67
TL 1155/3X
TL 1145/67
plus Lichtschaltung laut
Anleitung
TA 220 C
Brücke erstellen, falls nicht
bereits vorhanden !
2
~
C1 C2
N L
N
MHS
Treppenlicht-Funktion mit Treppenlichtzeitschalter TA 220 C
Protact / Sonder-TS
K-Steel / SINTHESI
K
TA 220 C
18
Namensschild-Beleuchtung
~230V
L
N
2
~0V
~0V
~12V
~12V
TS
GT
1976
GT
1976
TS
Große Video-Anlagen mit mehr als 10 Video-Verteilern
L
N
Zur Kamera VK
weitere Video-Verteiler
VV 1795/40
~230V
230
0
+TC
R1
R1
R2
R1
R2
A
B
R1
R2
A
B
R1
R2 in
I bis IV
R1 R2 A B
~230V
230 L
0
N
OUT
M
Hinweis
!Je Namensschild ca. 100 mA für
Namensschild-Beleuchtung.
Geeigneten SicherheitsTransformator auswählen, z.B. ein
oder mehrere GT 1976
5
8
IN
L
R1
R2out
VV 1795/40
Von Kamera
oder UG 788/51
R1 R2 A B
PS
1/~
Von Kamera
oder UG 788/51
NG 789/5B
2 = doppelte
~0
~12
Ader
NG 789/3
NG 789/5B
NG 789/3
VV 1795/40
Wohneinheit ohne Video-Funktion / nur Haustelefon
I
N
Anlagen mit mehr als 10 VideoVerteilern
! NG 789/3 ergänzend zu NG 789/5B
installieren
! Anschlüsse R1 und R2 vom NG
789/5B gemäß nebenstehender
Darstellung über NG 789/3
durchschleifen (Verstärkung!)
Hinweis
! Zwischen NG 789/3 und allen
Video-Verteilern (Klemmblöcke IN
und OUT) für die Anschlüsse R1
und R2 jeweils eine zweite Ader
parallelschalten (Vermeidung von
Spannungsabfall)
! Die Abgänge R1 und R2 von den
Video-Verteilern zu den Monitoren
(Klemmblöcke I bis IV ) können
wieder einfach verdrahtet werden.
2
VV 1795/40
ET
HT 1133/351
HT 1134/35
R1
R2
A
B
1
Von MHS
(Türruf)
2
Von ET
(Etagenruf)
CA 1
VV 1795/40
HT 1133/351
HT 1134/35
19
O
Rückmeldung “Tür offen” / LED-Anzeige für “Stummschaltung” am Monitor VM 1703/1
Meldeleitung
2
TÖ
2
Meldeleitung
WechselspannungsAnsteuerung
des TÖ
Meldeleitung
NG 789/5B
5
+
R1
R1
R2
A
B
WechselspannungsAnsteuerung TÖ
2
AP
+6V
von VV
VM 1703/1
+ VMZ 1703/955
CA
NG 789/5B
TÖ
VM 1703/1
+ VMZ 1703/955
Rückmeldung “Tür offen” und
LED-Anzeige “Stummschaltung”
! Für beide Funktionen muss die Vorinstallationskonsole VMZ1703/955
mit mindestens +6V an der Klemme
“ + ” versorgt werden (auch +12V
möglich) Diese Spannung kann am
NG789/5B abgegriffen werden
Rückmeldung “Tür offen”:
! Meldekontakt (Schliesser, z.B. des
Türöffners) an AP der Vorinstallationskonsole VMZ1703/955
und an R1 des Netzgerätes
NG789/5B anschliessen
! Eine geöffnete Tür wird mit
dauerhaften Leuchten der KontrollLED am entsprechend verdrahteten
Monitor VM 1703/1 signalisiert
LED-Anzeige “Stummschaltung”:
! Bei o.a. Verdrahtung wird die
Stummschaltung der 3-stufigen
Lautstärkeregler mit einer grünen
LED am entsprechend verdrahteten
VM1703/1 angezeigt.
20
NOTIZEN
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Der Hersteller haftet in keiner
Weise für Schäden, die durch
einen unsachgemäßen Gebrauch
der in dieser Bedienungsanleitung
beschriebenen Geräte entstehen.
Desweiteren behält sich der
Hersteller das Recht vor, den Inhalt
an urmet company
MV 014400 11/06
dieser Anleitung ohne vorherige
Benachrichtigung zu ändern.
Die in dieser Bedienungsanleitung
enthaltenen Ausführungen sind
sorgfältig ausgearbeitet und
überprüft worden, trotzdem
übernimmt der Hersteller keinerlei
Verantwortung für die Verwendung
derselben. Dasselbe gilt für die
Personen oder Firmen, die zur
Ausarbeitung und Erstellung dieser
Anleitung hinzugezogen wurden.
Telefon:(0 22 42) 88 90-0
Telefax:(0 22 42) 88 90-36
E-mail: [email protected]
Internet:www.grothe.de
Technische Änderungen vorbehalten!
Grothe GmbH
Löhestraße 22
53773 Hennef
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement