null  null
EIGENTÜMER-HANDBUCH
FRYMASTER GASFRITIERMASCHINE DER
SERIE BIPH55 / MPH55
Dieses Kapitel über die Maschine muss im
Abschnitt der Fritiermaschine des
Maschinenhanduchs eingeschoben werden.
FÜR IHRE SICHERHEIT
Keinen Benzin oder andere brennbare
Flüssigkeiten oder Gase in der
Nähe dieses oder eines anderen
Geräts aufbewahren.
HERGESTELLT
VON
P.O. BOX 51000
SHREVEPORT, LOUISIANA 71135-1000
TEL: 1-318-865-1711
GEBÜHRENFREI: 1-800-551-8633
1-800-24 FRYER
FAX: 1-318-219-7135
INHALTSVERZEICHNIS
GARANTIEERKLÄRUNG.....................................................................................................Seite i
EINLEITUNG ........................................................................................................................Seite 1-1
INSTALLATIONSANLEITUNG ............................................................................................Seite 2-1
BETRIEBSANWEISUNG......................................................................................................Seite 3-1
BETRIEB DES EINGEBAUTEN FILTRIERSYSTEMS.........................................................Seite 4-1
VORBEUGENDE WARTUNG ..............................................................................................Seite 5-1
FEHLERSUCHE DURCH DAS BEDIENUNGSPERSONAL ...............................................Seite 6-1
Frymaster, L.L.C. 8700 Line Avenue 71106, 5489 Campus Drive 71129
P.O. Box 51000, Shreveport, Louisiana 71135-1000
TEL 318-865-1711 FAX (Teile) 318-219-7140 (Tech. Unterstützung) 318-219-7135
GEDRUCKT IN DEN U.S.A.
www.frymaster.com
SERVICE-HOTLINE
1-800-24-FRYER
E-Mail: [email protected]
OKTOBER 2005
*8196197*
ANMERKUNG
WENN DER KUNDE WÄHREND DER GARANTIEDAUER EINEN TEIL FÜR DIESE ENODIS-AUSRÜSTUNG
VERWENDET, DER KEIN UNMODIFIZIERTER, NEUER ODER RECYCLINGTEIL IST, DER DIREKT VON
FRYMASTER/DEAN ODER EINER AUTORISIERTEN FRYMASTER/DEAN-SERVICESTELLE ERWORBEN
WURDE, UND/ODER DER VERWENDETE TEIL VOM ORIGINALZUSTAND ABGEÄNDERT WURDE, IST
DIESE GARANTIE UNGÜLTIG.
AUSSERDEM SIND FRYMASTER DEAN UND DEREN
TOCHTERGESELLSCHAFTEN NICHT HAFTBAR FÜR ANSPRÜCHE, SCHÄDEN ODER KOSTEN, DIE DEM
KUNDEN AUF GRUND DER INSTALLATION EINES MODIFIZIERTEN TEILS UND/ODER TEILS VON
EINEM NICHT AUTORISIERTEN SERVICECENTER ANFALLEN.
ANMERKUNG
Dieses Gerät ist nur für den kommerziellen Einsatz vorgesehen und muss von qualifiziertem Personal
bedient werden. Die Installation, Wartung und Reparaturen müssen von einer vom Frymaster DEANWerk autorisierten Servicestelle (FASC) oder einem anderen qualifizierten Techniker durchgeführt
werden.
Installation, Wartung oder Reparaturen durch nicht qualifiziertes Personal können die
Herstellergarantie nichtig machen. Kapitel 1 dieses Handbuchs enthält die Definitionen für qualifiziertes
Personal.
ANMERKUNG
Dieses Gerät muss gemäß den entsprechenden landesweiten und örtlichen Vorschriften des jeweiligen
Aufstellungslandes installiert werden.
Für Details siehe ANFORDERUNG FÜR BEHÖRDLICHE
VORSCHRIFTEN in Kapitel 2 dieses Handbuchs.
ANMERKUNGEN FÜR KUNDEN IN DEN USA
Dieses Gerät muss so installiert werden, dass es den grundlegenden Installationsvorschriften der
Building Officials and Code Administrators International, Inc. (BOCA) und dem Handbuch „Food Service
Sanitation“ der Food and Drug Administration (FDA) entspricht.
ANMERKUNG
Zeichnungen und Fotos in diesem Handbuch illustrieren Betriebs-, Reinigungs- und technische
Verfahren und entsprechen nicht unbedingt den Betriebsverfahren der örtlichen Küchenleitung.
ANMERKUNG FÜR KUNDEN VON MIT COMPUTERN AUSGESTATTETEN GERÄTEN
USA
Dieses Gerät entspricht Teil 15 der FCC-Bestimmungen. Der Betrieb unterliegt den folgenden beiden
Bedingungen: 1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen und 2) dieses Gerät muss
Störsignale aufnehmen können, die unerwünschten Betrieb verursachen könnten. Dieses Gerät ist
zwar als Gerät der Klasse A klassifiziert, es erfüllt jedoch die Grenzwerte von Geräten der Klasse B.
KANADA
Dieses Digitalgerät überschreitet die Grenzwerte von Klasse A oder B für Funkemissionen nicht, die
durch die Norm ICES-003 des „Canadian Department of Communications“ festgelegt wurden.
Cet appareil numerique n’emet pas de bruits radioelectriques depassany les limites de classe A et B
prescrites dans la norme NMB-003 edictee par le Ministre des Communcations du Canada.
GEFAHR
Unsachgemäße Installation, Einstellung, Wartung oder Pflege sowie unberechtigte Änderungen
können zu Sachschäden und schweren oder tödlichen Verletzungen führen. Die Installations-,
Betriebs- und Wartungsanweisungen gut durchlesen, bevor dieses Gerät installiert oder gewartet
wird. Nur qualifiziertes Servicepersonal darf dieses Gerät auf andere Gassorten als die ursprünglich
konfigurierten umstellen.
GEFAHR
Es dürfen keine tragenden Bauteile der Fritiermaschine geändert oder entfernt werden, um die
Platzierung der Fritiermaschine unter einer Haube zu ermöglichen. Haben Sie Fragen? Rufen Sie
bitte in den USA die Frymaster Dean Service-Hotline 1-800-551-8633 an.
GEFAHR
Es müssen ausreichende Vorsorgen zur Einschränkung der Bewegung dieser Maschine ohne
Belastung der Gasleitungsanschlüsse getroffen werden. Alle mit Laufrollen ausgestattete
Fritiermaschinen müssen durch den Einbau von Sicherungsketten gesichert werden. Wenn eine
flexible Gasleitung verwendet wird, muss bei der Verwendung der Fritiermaschine immer ein
zusätzliches Sicherungskabel angebracht sein.
GEFAHR
Die Vorderkante dieser Fritiermaschine ist keine Stufe! Nicht auf der Fritiermaschine stehen. Beim
Ausrutschen oder bei Kontakt mit heißem Öl können schwere Verletzungen auftreten.
GEFAHR
Keinen Benzin oder andere brennbare Flüssigkeiten oder Gase in der Nähe dieses oder eines
anderen Geräts aufbewahren.
GEFAHR
Wenn das Personal Gasgeruch feststellt oder auf andere Weise ein Gasleck festgestellt wird,
müssen dementsprechende Anweisungen befolgt werden. Diese Anweisungen müssen an einer gut
sichtbaren Stelle angebracht sein. Diese Informationen können vom örtlichen Gaswerk oder
Gasversorgungsunternehmen erhalten werden.
GEFAHR
Dieses Produkt enthält Chemikalien, die im US-Bundesstaat Kalifornien als krebserregend und/oder
Verursacher von Geburtsschäden oder anderen Schäden des menschlichen Reproduktionssystems
eingestuft sind.
Beim Betrieb, der Installation und Wartung dieses Produkts kann Personal an die Luft freigesetzten
Glaswolleteilchen oder Keramikfasern, kristallinem Silizium und/oder Kohlenmonoxid ausgesetzt
werden. Das Einatmen von an die Luft freigesetzten Glaswolleteilchen oder Keramikfasern wird im
US-Bundesstaat Kalifornien als krebserregend eingestuft. Das Einatmen von Kohlenmonoxid wird
im US-Bundesstaat Kalifornien als Verursacher von Geburtsschäden oder anderen Schäden des
menschlichen Reproduktionssystems eingestuft.
GEFAHR
Das Krümelblech von Fritiermaschinen mit einem Filtriersystem muss jeden Tag am Ende des
Fritierbetriebs in einen brandsicheren Behälter entleert werden. Einige Speiseteilchen können sich
selbst entzünden, wenn sie in bestimmten Fettstoffen eingeweicht werden.
ACHTUNG
Die Fritierkörbe oder andere Gegenstände nicht gegen die Verbindungsleiste der Fritiermaschine
schlagen. Die Leiste dient zum Abdichten der Verbindung zwischen Fritierbehältern. Wenn die
Fritierkörbe gegen die Leiste geschlagen werden, um Fett zu lösen, verzieht sich der Streifen und passt
nicht mehr richtig. Er ist in exakter Passung ausgeführt und darf nur zur Reinigung entfernt werden.
ACHTUNG
Um den sicheren und effizienten Betrieb der Fritiermaschine und Haube zu gewährleisten, muss der
Stecker des Netzkabels in der Steckdose sicher verankert sein.
ANMERKUNG
Im Commonwealth of Massachusetts müssen alle Gasprodukte von einem lizensierten Installateur
eingebaut werden.
GARANTIEERKLÄRUNG
Frymaster, L.L.C. gewährt dem Originalkäufer dieses Geräts und von Ersatzteilen folgende beschränkte Garantie:
A. GARANTIEBEDINGUNGEN - FRITIERMASCHINEN
1. Frymaster L.L.C. garantiert alle Komponenten für ein Jahr gegen Material- und Fertigungsmängel.
2. Alle Teile, mit Ausnahme der Fritierwanne, der Heizelemente und Sicherungen, sind ab dem
Installationsdatum der Fritiermaschine für die Dauer von einem Jahr gewährleistet.
3. Sollten Teile, außer Sicherungen und O-Ringe für Filter, während des ersten Jahres ab dem
Installationsdatum fehlerhaft werden, übernimmt Frymaster auch reine Arbeitszeitkosten zum Austausch
der Teile plus Reisespesen für bis zu 160 km Reisestrecke (80 km in eine Richtung).
B. GARANTIEBEDINGUNGEN - FRITIERWANNEN
(Gilt nur für Fritiermaschinen, die nach 1. Dezember 2003 gefertigt wurden.)
1.
Frymaster garantiert die Fritierwannen-Baugruppe auf zehn Jahre (Teile und Arbeitszeit). An der
Fritierwanne befestigte Teile, wie Obergrenzensonde, Messsensoren, Dichtungen, Dichtringe,
Zündelemente und zugehörige Befestigungsteile, sind auch von der zehnjährigen Garantie gedeckt, falls
die Fritierwanne ausgetauscht werden muss. Komponenten, die nicht Teil der Fritierwannen-Baugruppe
sind, wie Gebläse, Gasventil, Mikroschalter, Türen und Schränke, sind nicht von der
Fritierwannengarantie gedeckt. Sollte eine Fritierwanne defekt werden, wird Frymaster nach eigenem
Ermessen die Fritierwanne ersetzen; dabei übernimmt Frymaster auch die Kosten für die Arbeitszeit (bis
zur maximal zulässigen, nach Frymaster-Arbeitszeittabelle) und Reisespesen für bis zu 160 km
Reisestrecke (80 km in eine Richtung) für das Auswechseln der Fritierwanne.
2.
Diese Garantie gilt nur für Fritiermaschinen, die mit Erdgas oder Propan (Flüssiggas) betrieben werden.
Bei Fritiermaschinen, die mit Stadtgas (oder Gas mit hohem Wasserstoffgehalt) betrieben werden, ist die
Fritierwanne auf Lebenszeit garantiert (nur Teile).
C. GARANTIEBEDINGUNGEN - BRENNKAMMERN
(Gilt nur für Fritiermaschinen, die nach 1. November 1994 installiert wurden.)
1. Frymaster L.L.C. garantiert die Brennkammern für zehn Jahre ab dem ursprünglichen Installationsdatum
gegen Material- und Fertigungsmängel (Teile und Arbeit).
2.
Die Brennkammer besteht aus den IR-Brennern und den Elementen zur Befestigung der Brenner. Diese
Garantie deckt keine Zusatzkomponenten, einschließlich Zündelement, Gebläse, Obergrenzenthermostat
und Temperatursonde.
3. Diese Garantie gilt nur für Fritiermaschinen, die mit Erdgas oder Propan (Flüssiggas) betrieben werden.
i
D. GARANTIEBEDINGUNGEN - FRITIERCOMPUTER
1. Frymaster L.L.C. garantiert den Fritiercomputer M-2000 für drei Jahre ab Datum der ursprünglichen
Installation gegen Material- und Fertigungsmängel. Falls die Einheit im ersten Jahr ausfällt, deckt die
Garantie Teile und Arbeitszeit. Falls die Einheit im zweiten Jahr ausfällt, deckt die Garantie nur Teile.
Arbeitskosten werden dem Restaurant verrechnet. Im dritten Jahr deckt die Garantie den Teil bei
reduzierten Kosten von US$ 90,00. Arbeitskosten und Transport sind nicht gedeckt.
2. Während dieser Garantieperiode wird Frymaster den defekten Fritiercomputer reparieren oder durch einen
neuen bzw. im Werk generalüberholten und funktionellen Computer ersetzen.
3. Um defekte Computer unter Garantiedeckung auszutauschen, setzen Sie sich telefonisch mit Ihrem
örtlichen FASC in Verbindung. Alle Computer, die im Rahmen des Frymaster-Austauschprogramms
ersetzt werden, sind durch die verbleibende Originalgarantie gedeckt.
E. TEILERÜCKSENDUNG
Alle fehlerhaften, von der Garantie gedeckten Teile müssen innerhalb von 60 Tagen an ein vom Werk
autorisiertes Frymaster Service-Center gesendet werden, um eine Gutschrift dafür zu erhalten. Nach 60 Tagen
ist keine Gutschrift mehr zulässig.
F. GARANTIEAUSSCHLUSS
Diese Garantie deckt keine Geräte, die durch falschen Gebrauch, Missbrauch, Änderungen oder Unfälle
beschädigt wurden; dazu gehören auch:
•
unsachgemäße Reparatur oder ohne Autorisierung durchgeführte Reparaturen (einschließlich vor Ort durch
Schweißen reparierte Fritierwannen);
•
Nichteinhaltung der Installationsanweisungen und/oder planmäßigen Wartungsverfahren, wie auf den MRCKarten vorgeschrieben; Beleg für planmäßige Wartung ist zur Aufrechterhaltung der Garantie erforderlich;
•
mangelhafte Wartung;
•
Transportschäden;
•
ungewöhnlicher Einsatz;
•
Entfernen, Ändern oder Unleserlichmachen des Typenschilds oder des Datumscodes der Heizelemente;
•
Betrieb der Fritierwanne ohne Fett oder andere Flüssigkeit in der Fritierwanne;
•
Wenn für eine Fritiermaschine kein ordnungsgemäßes Einrichtungsformular erhalten wurde, ist diese nicht
durch das zehnjährige Programm garantiert.
Diese Garantie deckt außerdem folgende Punkte nicht:
•
Transport oder Reise von mehr als 160 km (80 km in eine Richtung) oder Reisezeit von mehr als zwei
Stunden;
•
Überstunden oder Feiertagsgebühren;
•
Folgeschäden (die Kosten zur Reparatur oder für den Ersatz von anderen beschädigten Geräten), Zeitverlust,
Einnahmenverlust, Einsatz oder beliebige andere zufällige Schäden.
Es werden keine stillschweigenden Garantien oder Garantien der handelsüblichen Qualität bzw. Eignung für einen
bestimmten Zweck übernommen.
Die Garantie gilt zum Zeitpunkt dieser Drucklegung und kann jederzeit verändert werden.
ii
GASFRITIERMASCHINEN DER SERIE BIPH55 / MPH55
KAPITEL 1: EINLEITUNG
1.1
Allgemeines
Bevor versucht wird das Gerät zu betreiben, die Anweisungen in diesem Handbuch gut durchlesen. Dieses
Handbuch deckt alle Konfigurationen der Modelle MPH55 und BIPH55. MPH55-Modelle haben kein
eingebautes Filtriersystem. BIPH55-Modelle verfügen über ein eingebautes FootPrint Pro Filtriersystem. Die
Fritiermaschinen dieser Modellfamilie haben viele Teile gemein, die bei der gemeinsamen Behandlung als
Gruppe als „Pro Serie H55“ Fritiermaschinen bezeichnet werden.
Diese Fritiermaschinen sind dem Aussehen nach den McDonald’s Fritiermaschinen BIH52 zwar ähnlich, die
BIPH55 Fritiermaschinen verfügen aber über ein eingebautes Filtriersystem mit beachtlichen Unterschieden.
Der neue europäische Designstil umfasst abgerundete obere Kappen und große runde Abflüsse, die
sicherstellen, dass Pommes frites und andere Rückstände in die Filterwanne gewascht werden. Andere
Funktionsmerkmale, einschließlich tiefe Kaltzonen und einfach zu reinigende, offene Fritierwannen, sind
nahezu unverändert. Alle Gasfritiermaschinen der Serie Pro H55 werden standardmäßig mit Computer
M2000, elektronischer Zündung, Schmelzzyklus und Auskochmodus geliefert.
Fritiermaschinen dieser Serie werden mit ungeteilter oder geteilter Fritierwanne angeboten; sie können als
Einzelmaschinen oder als Batterien von bis zu fünf Fritiermaschinen erworben werden.
Die Gasfritiermaschinen der Serie Pro H55 mit hohem Wirkungsgrad verwenden ein einzigartiges InfrarotBrennersystem, das bis zu 43% weniger Energie zum Fritieren eines gleichen Volumens benötigt als eine
herkömmliche Fritiermaschine mit offenem Brenner.
Alle Gasfritiermaschinen der Serie Pro H55 sind Ausführungen mit offener Wanne ohne Röhren und verfügen
über eine handgroße Öffnung zur tiefen Kaltzone, die das Reinigen der Edelstahlfritierwanne beschleunigt
und erleichtert.
Die Heizung erfolgt durch zwei Infrarotbrenner-Baugruppen, die jeweils an einer Seite der Fritierwanne
befestigt sind. Die Verbrennungsluft für die Brenner wird durch ein eigenes Gebläse zugeführt, das vorne auf
der Fritierwanne montiert ist. Fritiermaschinen der Serie Pro H55 können für Erdgas, Propan (Flüssiggas)
oder Stadtgas ausgeführt werden; das kann vom Kunden angefordert werden.
Jede Fritierwanne ist zur exakten Temperaturregelung mit einer Temperatursonde ausgestattet.
Alle Fritiermaschinen dieser Serie benötigen eine externe Wechselstromversorgung. Die Maschinen können
für Spannungen zwischen 100 V~ und 240 V~ konfiguriert werden.
Die Fritiermaschinenmodelle BIPH55 und MPH55 werden vollständig zusammengebaut geliefert. Alle
Fritiermaschinen werden mit einem Satz Standardzubehör geliefert. Jede Fritiermaschine wird vor der
Verpackung im Werk eingestellt, getestet und inspiziert.
Dieses Gerät ist nur für den kommerziellen Einsatz vorgesehen und muss von qualifiziertem Personal
bedient werden (siehe Definition in Kapitel 1.6).
1-1
1.2
Sicherheitsinformationen
Bevor versucht wird das Gerät zu betreiben, die Anweisungen in diesem Handbuch gut durchlesen. In diesem
Handbuch sind Hinweise in doppelt umrandeten Kästchen (wie nachstehend gezeigt) enthalten.
VORSICHT
GEFAHRENHINWEISE enthalten Informationen über Aktionen oder Zustände, die zu einer
Fehlfunktion des Geräts führen können.
ACHTUNG
WARNHINWEISE enthalten Informationen über Aktionen oder Zustände, die zu Schäden am
Gerät führen und Fehlfunktionen des Geräts zur Folge haben können.
GEFAHR
GEFAHRENHINWEISE enthalten Informationen über Aktionen oder Zustände, die zu
Personenverletzungen führen und die Schäden und/oder Fehlfunktionen des Geräts zur Folge
haben können.
Die Fritiermaschine ist mit automatischen Sicherheitsfunktionen ausgestattet:
1. Die Hochtemperatur-Erkennungsfunktion schaltet die Gasversorgung zum Brenner ab, wenn die
Thermostatregelung ausfällt.
2. Ein Sicherheitsschalter im Ablassventil von Geräten mit Filtriersystemen verhindert das Zünden der
Brenner, wenn das Ablassventil auch nur teilweise offen ist.
1.3
Computerinformationen für Computer M2000
FCC-KONFORMITÄT
Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht demgemäß den Grenzwerten für ein Digitalgerät der Klasse A nach
Teil 15 der FCC-Vorschriften. Dieses Gerät ist zwar als Gerät der Klasse A klassifiziert, es erfüllt jedoch die
Grenzwerte von Geräten der Klasse B. Wenn das Gerät in einem kommerziellen Umfeld betrieben wird,
sollen diese Grenzwerte einen vertretbaren Schutz vor Störungen bieten. Dieses Gerät erzeugt und verwendet
hochfrequente Energie und kann diese auch ausstrahlen; wenn es nicht gemäß den Angaben im
Anweisungshandbuch installiert und verwendet wird, kann der Radio-/TV-Empfang gestört werden.
Der Betrieb des Geräts in einem Wohngebiet verursacht wahrscheinlich Störungen; in diesem Fall ist der
Benutzer verpflichtet, diese Störungen auf eigene Kosten zu korrigieren.
Der Benutzer wird gewarnt, dass etwaige Änderungen, die von der für die Konformität zuständigen Partei
nicht ausdrücklich genehmigt wurden, die Berechtigung des Benutzers zum Betrieb dieses Geräts nichtig
machen können.
Nach Bedarf sollte der Benutzer den Händler oder einen erfahrenen Radio- und TV-Techniker zu Rate ziehen.
1-2
Der Benutzer kann die folgende, von der amerikanischen Federal Communications Commission vorbereitete
Broschüre hilfreich finden: „How to Identify and Resolve Radio-TV Interference Problems“ (Identifizieren
und Beseitigen von Radio-/TV-Störungen). Diese Broschüre ist unter folgender Adresse erhältlich: U.S.
Government Printing Office, Washington, DC 20402, U.S.A., Stock No. 004-000-00345-4.
1.4
Spezielle Informationen für die Europäische Gemeinschaft (CE)
Die Europäische Gemeinschaft (CE) hat bestimmte Normen für diese Art von Geräten etabliert. Wenn
Unterschiede zwischen einer CE-Norm und einer CE-fremden Norm vorliegen, werden die betreffenden
Informationen oder Anweisungen durch schattierte Textfelder dargestellt.
1.5
Installations-, Betriebs- und Wartungspersonal
Betriebsinformationen für Frymaster-Geräte wurden nur für den Einsatz durch qualifiziertes und/oder
berechtigtes Personal vorbereitet, so wie das in Kapitel 1.6 definiert ist. Alle Installations- und
Wartungsarbeiten an Frymaster-Geräten müssen von qualifiziertem, zertifiziertem und/oder dazu
berechtigtem Installations- und Wartungspersonal durchgeführt werden, so wie das in Kapitel 1.6
definiert ist.
1.6
Definitionen
QUALIFIZIERTES UND/ODER BERECHTIGTES BETRIEBSPERSONAL
Qualifiziertes/autorisiertes Betriebspersonal ist Personal, das die Informationen in diesem Handbuch
sorgfältig gelesen und sich mit den Gerätefunktionen vertraut gemacht hat, oder das bereits Erfahrung mit
dem Betrieb des Geräts hat, das in diesem Handbuch beschrieben wird.
QUALIFIZIERTES INSTALLATIONSPERSONAL
Qualifiziertes Installationspersonal sind Personen, Firmen, Unternehmen oder Gesellschaften, die entweder
persönlich oder durch Vertretung mit der Installation gasgefeuerter Geräte beschäftigt und dafür
verantwortlich sind. Qualifiziertes Personal muss Erfahrung mit Arbeiten dieser Art haben, über alle
zutreffenden Vorsichtmaßregeln für Gas Bescheid wissen und alle Anforderungen der geltenden Vorschriften
einhalten.
QUALIFIZIERTES WARTUNGSPERSONAL
Qualifiziertes Wartungspersonal sind Personen, die mit Frymaster-Geräten vertraut sind und die von
Frymaster L.L.C. zur Durchführung von Wartungsarbeiten an seinen Geräten berechtigt wurden. Alles
berechtigte Wartungspersonal muss mit einem vollständigen Satz Service- und Teilehandbücher ausgerüstet
sein und eine Minimalmenge an Ersatzteilen für Frymaster-Geräte auf Lager halten. Eine Liste der FrymasterFASCs (Factory Authorized Service Centers) ist im Lieferumfang der Fritiermaschine enthalten. Wenn kein
qualifiziertes Wartungspersonal verwendet wird, macht dies die Frymaster-Garantie nichtig.
1-3
1.7
Schadensforderungen bei Transportschäden
Die Frymaster-Fritiermaschine wurde vor der Auslieferung aus dem Werk sorgfältig geprüft und verpackt.
Der Spediteur übernimmt alle Verantwortung für die sichere Zustellung, sobald er das Gerät zum Tranport
übernommen hat.
Maßnahmen, wenn das Gerät beschädigt erhalten wird:
1. Sofort eine Schadensforderung einreichen – unabhängig vom Ausmaß des Schadens.
2. Auf sichtbare Schäden, fehlende Teile untersuchen und diese notieren – Darauf achten, dass diese
Informationen auf dem Frachtschein oder Eiltransportschein vermerkt und von der zustellenden Person
unterzeichnet werden.
3. Nicht sichtbare Schäden, fehlende Teile – Wenn der Schaden erst nach Auspacken des Geräts erkannt
werden kann, diesen notieren und den Spediteur sofort darüber benachrichtigen. Eine entsprechende
Schadensforderung muss innerhalb von 15 Tagen nach Zustelldatum eingereicht werden. Sicherstellen,
dass der Versandbehälter zur Inspektion aufbewahrt wird.
Frymaster ÜBERNIMMT KEINE VERANTWORTUNG FÜR SCHÄDEN ODER VERLUSTE, DIE AUF DEM
TRANSPORTWEG AUFTRATEN.
1.8
Ersatzteilbestellung und Serviceinformationen
Für nicht routinemäßige Wartung oder Reparaturen oder für Serviceinformationen die örtliche, von Frymaster
autorisierte Servicestelle (FASC) verständigen. Damit wir Ihnen so schnell wie möglich helfen können,
benötigt das Frymaster FASC (Factory Authorized Service Center) oder der Wartungsabteilungsbearbeiter
bestimmte Informationen über das Gerät. Die meisten dieser Informationen sind auf dem Typenschild an der
Innenseite der Fritiermaschinentür zu finden. Teilenummern sind in den Installations-, Gebrauchs-,
Wartungsanleitungen und im Teilehandbuch zu finden. Teilebestellungen können direkt beim örtlichen FASC
oder bei der örtlichen Vertriebsgesellschaft aufgegeben werden. Bei der Auslieferung ab Werk wird der
Fritiermaschine eine Liste der Frymaster FASCs beigelegt. Wenn Sie diese Liste nicht haben, wenden Sie sich
unter der Rufnummer 1-800-551-8633 oder 1-318-865-1711 (USA/KANADA) an die technische
Wartungsabteilung von Frymaster.
Beim Bestellen von Teilen sind folgende Informationen erforderlich:
Modellnummer:
Seriennummer:
Gassorte oder Spannung:
Positionsnummer:
Benötigte Menge:
1-4
Serviceinformationen können vom örtlichen FASC oder von der örtlichen Vertriebsgesellschaft erhalten
werden. Service kann auch auf telefonischem Wege von der technischen Wartungsabteilung von Frymaster
unter der Rufnummer 1-800-551-8633 (USA/Kanada) oder +1-318-865-1711 (weltweit) erhalten werden.
Beim Anfordern von Wartungsarbeiten bitte die folgenden Informationen bereit halten:
Modellnummer:
Seriennummer:
Gassorte:
Zusätzlich zur Modellnummer, Seriennummer und Gassorte sollte auch die Art des Problems beschrieben und
zugehörige Informationen bereit liegen, die beim Lösen des Problems von Hilfe sein könnten.
DIESES HANDBUCH AUFHEBEN UND ZUR ZUKÜNFTIGEN VERWENDUNG AN EINEM
SICHEREN ORT AUFBEWAHREN.
1-5
GASFRITIERMASCHINEN DER SERIE BIPH55 / MPH55
KAPITEL 2: INSTALLATIONSANLEITUNG
2.1
Allgemeine Installationsanforderungen
Alle Installations- und Wartungsarbeiten an Frymaster-Geräten müssen von qualifiziertem,
zertifiziertem und/oder dazu berechtigtem Installations- und Wartungspersonal (gemäß Definition in
Kapitel 1.6 in diesem Handbuch) durchgeführt werden.
Die Umstellung dieses Geräts von einer Gassorte auf eine andere muss von qualifiziertem,
zertifiziertem und/oder dazu berechtigtem Installations- und Wartungspersonal (gemäß Definition in
Kapitel 1.6 in diesem Handbuch) durchgeführt werden.
Wenn zum Installieren, Umstellen auf eine andere Gassorte oder für andere Wartungsarbeiten kein
qualifiziertes, zertifiziertes und/oder dazu berechtigtes Installations- und Wartungspersonal (gemäß
Definition in Kapitel 1.6 in diesem Handbuch) herangezogen wird, macht das die Frymaster-Garantie
nichtig; außerdem kann es zu Schäden am Gerät und Verletzungen von Personal kommen.
Wenn Unterschiede zwischen den Anweisungen und Informationen in dieser Anleitung und den
örtlichen oder staatlichen Vorschriften in dem Land, in dem dieses Gerät aufgestellt wird, auftreten,
müssen bei Installation und Betrieb die entsprechenden landesweiten und örtlichen Vorschriften
eingehalten werden.
GEFAHR
Bauvorschriften verbieten es, eine Fritiermaschine mit einer offenen Wanne, die mit heißem
Fritierfett gefüllt ist, neben Maschinen mit offenen Flammen, wie Bratmaschinen und Herde,
aufzustellen.
Nach Anlieferung muss die Fritiermaschine sorgfältig auf sichtbare oder verdeckte Schäden geprüft werden.
(Siehe Schadensforderungen bei Transportschäden in Kapitel 1.7.)
GEFAHR
Geräte von Frymaster sind mit Standbeinen zur stationären Installation ausgeführt. Geräte
mit Standbeinen müssen beim Bewegen angehoben werden, damit das Gerät nicht
beschädigt wird und damit keine Verletzungen verursacht werden können. Für bewegliche
Installationen müssen wahlweise erhältliche Laufrollen verwendet werden. Haben Sie
Fragen? Rufen Sie bitte in den USA 1-800-551-8633 an.
2.1.1
FREIRAUM UND BELÜFTUNG
Die Fritiermschine bzw. die Fritiermaschinen müssen so aufgestellt werden, dass an beiden Seiten und an der
Rückseite 150 mm Freiraum vorhanden sind, falls die benachbarten Wände/Einrichtungen brennbar sind; bei
Aufstellung neben nicht brennbaren Wänden ist kein Freiraum erforderlich. An der Vorderseite der
Fritiermaschine muss mindestens ein Freiraum von 600 mm gelassen werden.
ACHTUNG
Der Bereich um den Sockel oder unter der Fritiermaschine darf nicht
verbaut/blockiert werden.
2-1
GEFAHR
Es dürfen keine tragenden Bauteile der Fritiermaschine geändert oder entfernt werden, um
die Platzierung der Fritiermaschine unter einer Haube zu ermöglichen. Haben Sie Fragen?
Rufen Sie bitte in den USA die Frymaster/Dean Service-Hotline 1-800-551-8633 an.
Eine der wichtigsten Überlegungen für den wirtschaftlichen Einsatz der Fritiermaschine ist die Belüftung. Es
muss sichergestellt werden, dass die Fritiermaschine so aufgestellt wird, dass Verbrennungsgase effizient
abgezogen werden und dass das Küchenentlüftungssystem keinen Luftzug erzeugt, der die Funktion der
Brenner beeinträchtigt.
Die Abgasöffnung der Fritiermaschine darf nicht in der Nähe des Eingangs für das Abgasgebläse angeordnet
werden und die Abgasöffnung der Fritiermaschine darf nicht „kaminförmig“ verlängert werden. Eine
verlängerte Abgasöffnung ändert die Verbrennungseigenschaften der Fritiermaschine und führt zu einer
längeren Erholungszeit. Sie verursacht auch häufig eine verzögerte Zündung. Um für den zur guten
Verbrennung und zum Brennerbetrieb erforderlichen Luftstrom zu sorgen, müssen die Bereiche an der
Vorder-, Rückseite und an den beiden Seiten der Fritiermaschine unverstellt und frei von Blockierungen sein.
GEFAHR
Die Installation dieses Geräts muss ausreichende Belüftung vorsehen, damit keine zu hohen
Konzentrationen von gesundheitsschädlichen Gasen im Aufstellungsraum auftreten.
Die Fritiermaschinen müssen in einem Bereich mit ausreichender Luftzufuhr und Entlüftung aufgestellt
werden. Zwischen der Abgasöffnung der Fritiermaschine und der Unterkante der Entlüftungsfilterbank muss
ein ausreichender Abstand eingehalten werden. Die Filter müssen in einem Winkel von 45º installiert werden.
Unter der Filterunterkante muss ein Tropfblech angebracht werden. Bei Aufstellungen in den U.S.A. sollte die
NFPA-Norm Nr. 96 eingehalten, die Folgendes besagt: „Zwischen der Abgasöffnung und der Unterkante des
Fettfilters muss ein Mindestabstand von 450 mm eingehalten werden.“ Frymaster empfiehlt bei Geräten mit
mehr als 120.000 BTU/Std. einen Mindestabstand von 600 mm zwischen der Abgasöffnung und der
Filterunterkante vorzusehen.
Bei Installationen in den U.S.A. können Informationen zur Ausführung und Montage von Entlüftungshauben
in der oben erwähnten NFPA-Norm gefunden werden. Eine Kopie der Norm kann unter folgender Anschrift
angefordert werden: National Fire Protection Association, Battery March Park, Quincy, MA 02269, U.S.A.
2.1.2
NATIONALE BEHÖRDLICHE VORSCHRIFTEN
Die Gassorte, für die die Fritiermaschine vorgesehen ist, ist auf dem Typenschild an der Innenseite der
Fritiermaschinentür angegeben. Eine Fritiermaschine mit der Angabe „NAT“ nur an Erdgas anschließen;
„PRO“ ist nur für Propangas geeignet und „MFG“ nur für Stadtgas.
Die Installation muss mit einem Gasanschluss ausgeführt werden, der nationale und örtliche Vorschriften und
sofern zutreffend CE-Vorschriften erfüllt. Schnellvertrennverbindungen, sofern verwendet, müssen ebenfalls
die nationalen und örtlichen Vorschriften und sofern zutreffend CE-Vorschriften erfüllen.
2.1.3
MASSEANSCHLUSS-ANFORDERUNGEN
Alle elektrisch betriebenen Geräte müssen gemäß allen zutreffenden nationalen und örtlichen Vorschriften
und sofern zutreffend CE-Vorschriften geerdet werden. Ein Schaltplan befindet sich an der Innenseite der
Fritiermaschinentür. Die vorgeschriebenen Spannungen sind auf dem Typenschild an der Innenseite der
Fritiermaschinentür angegeben.
2-2
GEFAHR
Dieses Gerät ist mit einem speziellen geerdeten Stecker zum Schutz vor Stromschlägen
ausgestattet und muss direkt an eine Steckdose angeschlossen werden. Der Erdungsstift
dieses Steckers darf nicht abgeschnitten, entfernt oder auf andere Weise umgangen werden.
GEFAHR
Dieses Gerät benötigt eine Stromversorgung zum Betrieb. Bei einem längeren Stromausfall
das Gasregelventil auf AUS stellen. Dieses Gerät darf nicht während eines Stromausfalls
betrieben werden.
ACHTUNG
Um den sicheren und effizienten Betrieb der Fritiermaschine und Haube zu gewährleisten,
muss der Stecker des Netzkabels in der Steckdose sicher verankert sein.
2.1.4
Anforderungen nur für Australien:
Die Installation muss gemäß AS 5601 / AG 601 sowie örtlichen relevanten Verordnungen für
Gasversorgungs- und Stromanschlüsse erfolgen.
2.2
Einbau von Laufrollen
Je nach der bestellten Konfiguration kann die Fritiermaschine ohne installierte Laufrollen geliefert worden
sein. DIESES GERÄT NICHT OHNE LAUFROLLEN INSTALLIEREN. Wenn das Gerät die
Installation von Laufrollen benötigt, müssen diese gemäß den Anweisungen im Zubehörpaket
installiert werden.
2.3
Vorbereitungen für den Anschluss
GEFAHR
Dieses Gerät DARF NICHT an die Gasversorgung angeschlossen werden, bevor alle Schritte
in diesem Kapitel abgeschlossen wurden.
Nachdem die Fritiermaschine unter der Abzugshaube aufgestellt wurde, muss geprüft werden, ob Folgendes
durchgeführt wurde:
1. Es müssen ausreichende Vorsorgen zur Einschränkung der Bewegung der Fritiermaschinen ohne
Belastung der Gasleitungsanschlüsse getroffen werden. Wenn eine flexible Gasleitung verwendet wird,
muss bei der Verwendung der Fritiermaschine immer ein Sicherungskabel angebracht sein. Das
Sicherungskabel und die Installationsanweisungen werden mit der flexiblen Leitung im Zubehörkasten
verpackt, der mit der Maschine mitgeliefert wurde.
2. Alle einzeln aufgestellte Fritiermaschinen müssen durch den Einbau von Sicherungsketten gesichert
werden. Zur Installation der Ketten die Anweisungen im Zubehörkasten befolgen.
2-3
GEFAHR
Der Aufstellbereich der Fritiermaschine muss immer frei von brennbarem Material gehalten
werden.
3. Frymaster empfiehlt bei Geräten mit mehr als 120.000 BTU/Std. einen Mindestabstand von 600 mm
zwischen der Abgasöffnung und der Haubenunterkante vorzusehen.
ANMERKUNG: Bei mit Laufrollen ausgestatteten Fritiermaschinen gibt es keine eingebauten
Nivellierungsvorrichtungen. Diese Fritiermaschine muss daher auf ebenem Boden aufgestellt werden.
4. Die Elektrik der Fritiermaschine testen:
a. Das/die Netzkabel der Fritiermaschine an eine Steckdose anschließen. ANMERKUNG: Um den
sicheren und effizienten Betrieb der Fritiermaschine und Haube zu gewährleisten, muss der
Stecker des Netzkabels in der Steckdose sicher verankert sein.
b. Den Netzschalter auf EIN schalten.
•
•
Bei Fritiermaschinen mit Computer prüfen, ob auf der Anzeige OFF eingeblendet ist.
Wenn das Restaurant mit einem Haubenverriegelungssystem ausgestattet ist, muss das
Abzugshaubengebläse eingeschaltet sein. Andernfalls ist das Haubenverriegelungssystem falsch
verdrahtet und muss korrigiert werden.
c. Den Netzschalter der Fritiermaschine auf AUS schalten. Prüfen, ob Stromversorgung und
Heizleuchten aus sind.
5. Auf dem Typenschild an der Innenseite der Fritiermaschinentür nachsehen, ob der
Fritiermaschinenbrenner für die richtige Gassorte vorgesehen ist, bevor die Fritiermaschine über den
Schnellanschluss oder an die Gasversorgungsleitung angeschlossen wird.
6. Den Mindest- und Höchstdruck der Gasversorgung für die verwendete Gassorte gemäß den beiliegenden
Tabellen überprüfen.
CE-Norm
für Gasversorgungsdrücke
für Fritiermaschinen, Fertigungsdatum nach April 1999
Öffnungsdurchmesser
Reglerdruck
Druck
(mbar)(1)
Eine
Wanne
Zwei
Wannen
G20
20
2 x 3,40
2 x 3,40
7 mbar
7 mbar
G25
20 oder 25
2 x 3,40
2 x 3,40
10 mbar
10 mbar
G30
28/30 oder 50
2 x 2,05
2 x 2,05
17 mbar
17 mbar
G31
37 oder 50
2 x 2,05
2 x 2,05
20 mbar
20 mbar
Gas
(1) mbar = 10,2 mm H2O
2-4
Eine
Wanne
Zwei
Wannen
Nicht-CE-Norm
sdrücke
Gas
Erdgas
Propan
Min.
6 Inch H2O
1,49 kPa
14,93 mbar
Max.
14 Inch H2O
3,48 kPa
34,84 mbar
11 Inch H2O
2,74 kPa
27,37 mbar
14 Inch H2O
3,48 kPa
34,84 mbar
7. Bei Fritiermaschinen, die mit einem FootPrint Pro-System (Modelle BIPH55) ausgestattet sind, das/die
Netzkabel an eine Steckdose hinter der Fritiermaschine anschließen.
2.4
Anschließen an die Gasleitung
DANGER
Bevor eine neue Leitung an dieses Gerät angeschlossen wird, muss die Leitung gründlich
ausgeblasen werden, um alle Fremdstoffe zu beseitigen. Fremdstoffe im Brenner und in der
Gasregelung führen zu unsachgemäßer und gefährlicher Betriebsweise.
GEFAHR
Bei Drucktests an den Gasversorgungsleitungen die Fritiermaschine von der Gasleitung
trennen, falls der Testdruck ½ PSIG (3,45 kPa, 13,84 in. H2O) oder größer ist, um Schäden an
den Gasleitungen und Gasventilen der Fritiermaschine zu vermeiden.
GEFAHR
Alle Verbindungen müssen mit einem Leitungsdichtmittel abgedichtet werden, das für die
verwendete Gassorte geeignet ist. Außerdem müssen vor dem Anzünden von Zündflammen
alle Verbindungen mit Seifenwasser auf Dichtheit getestet werden.
Niemals mit Zündhölzern, Kerzen oder anderen Zündquellen auf Undichtheiten prüfen. Wird
Gasgeruch festgestellt, die Gasversorgung zum Gerät am Hauptventil abschalten und sofort
das örtliche Gaswerk oder eine autorisierte Servicestelle um Service verständigen.
GEFAHR
„Trockenfeuern“ des Geräts verursacht Schäden an der Fritierwanne und kann einen Brand
verursachen. Immer sicherstellen, dass die Fritierwanne mit geschmolzenem Fett, mit Öl
oder Wasser gefüllt ist, bevor die Brenner gezündet werden.
Der Durchmesser der verwendeten Gasleitung ist äußerst wichtig. Wenn der Durchmesser zu klein ist, ist der
Gasdruck am Brennerverteiler niedrig. Das kann zu langsamer Erholung und verzögerter Zündung führen. Die
Gasversorgungsleitung sollte einen Mindestdurchmesser von 38 mm haben. Die Tabelle auf der folgenden
Seite enthält die Mindestgrößen für die Verbindungsleitungen.
2-5
Gasanschluss-Rohrleitungsgrößen
(Min. Anschlussleitungsgröße: 1 1/2 in. (41 mm))
Gas
Einzelgerät
4 oder mehr
Geräte*
Erdgas
3/4" (22 mm)
1" (28 mm)
1 1/4" (36 mm)
Propan
1/2" (15 mm)
3/4" (22 mm)
1" (28 mm)
1" (28 mm)
1 1/4" (36 mm)
1 1/2" (41 mm)
Stadtgas
•
2 - 3 Geräte
Bei Abständen von mehr als 6 m und/oder bei mehr als 4
Verschraubungen oder Krümmern muss der nächst größere
Rohrdurchmesser verwendet werden.
Die Gasfritiermaschinen der Serie Pro H55 haben die CE-Kennzeichnung für Länder und Gassorten erhalten,
die in folgender Tabelle angeführt sind. ANMERKUNG: Die Nennheizeingangsleistung (QN) ist 21 kW
außer für AT, DE, LU und Kategorie 3P/B, die 23 kW ist.
CE Approved Gas Categories by Country
LÄNDER
KATEGORIEN
ÖSTERREICH (AT)
II2H3B/P
BELGIEN (BE)
I2E(R)B
I3+
DÄNEMARK (DK)
II2H3B/P
II2Esi3+
FRANKREICH (FR)
II2Esi3P
FINNLAND (FI)
DEUTSCHLAND (DE)
II2H3B/P
II2ELL3B/P
I3P
GRIECHENLAND (GR)
II2H3+
ITALIEN (IT)
II2H3+
IRLAND (IE)
II2H3+
LUXEMBURG (LU)
II2E3B/P
II2L3P
NIEDERLANDE (NL)
II2L3B/P
NORWEGEN (NO)
I3B/P
PORTUGAL (PT)
II2H3+
II2H3+
SPANIEN (ES)
II2H3P
SCHWEDEN (SE)
GROSSBRITANNIEN (UK)
II2H3B/P
II2H3+
2-6
GAS
G20
G30, G31
G20, G25
G30, G31
G20
G30, G31
G20, G25
G30, G31
G20, G25
G31
G20
G30, G31
G20, G25
G30, G31
G31
G20
G30, G31
G20
G30, G31
G20
G30, G31
G20
G30, G31
G25
G31
G25
G30, G31
G30, G31
G20
G30, G31
G20
G30, G31
G20
G31
G20
G30, G31
G20
G30, G31
DRUCK (mbar)
20
50
20, 25
28-30, 37
20
30
20, 25
28-30, 37
20, 25
50
20
30
20
50
50
20
28-30, 37
20
28-30, 37
20
28-30, 37
20
50
25
50
25
30
30
20
28-30, 37
20
28-30, 37
20
37, 50
20
30
20
28-30, 37
CE-Norm
Die vorgeschriebene Luftzufuhrmenge für die Verbrennungsluftversorgung
beträgt 2m3/h pro kW.
1. Den Schnellverschlussschlauch an den Schnellanschluss der Fritiermaschine
Fritiermaschinenvorderseite und an die Gebäude-Gasversorgung anschließen.
unter
der
ANMERKUNG: Einige Fritiermaschinen sind für eine starre Verbindung mit der Gasversorgungsleitung
ausgelegt. Diese Geräte werden an die Gasversorgungsleitung an der Geräterückseite angeschlossen.
Die Gewindedichtmasse darf nur in sehr kleinen Mengen und nur auf Außengewinde aufgetragen werden.
Ein Rohrdichtmittel verwenden, das durch die chemische Einwirkung von Flüssiggasen nicht
beeinträchtigt wird (z. B. Loctite™ PST56765 Dichtmittel). Auf die ersten beiden Gewindegänge KEIN
Dichtmittel auftragen. Dies könnte dazu führen, dass Dichtmittel in den Gasstrom gelangt und die
Brenneröffnungen und/oder das Regelventil verstopft.
2. Die Gasversorgung zur Fritiermaschine öffnen und alle Rohrleitungen, Verschraubungen und
Gasanschlüsse auf Undichtheiten prüfen. Dazu sollte eine Seifenlösung verwendet werden.
3. Das Ablassventil der Fritiermaschine schließen und die Fritierwanne mit Wasser und Auskochlösung bis
zur unteren ÖLSTANDSLINIE an der Rückseite der Fritierwanne auffüllen. Die Fritiermaschine zünden
und das Auskochverfahren durchführen. Das wird unter den Themen „Zündanweisungen“ und
„Auskochen der Fritierwanne“ in Kapitel 3 dieser Gebrauchsanleitung beschrieben manual.
GEFAHR
„Trockenfeuern“ des Geräts verursacht Schäden an der Fritierwanne und kann einen Brand
verursachen. Immer sicherstellen, dass die Fritierwanne mit geschmolzenem Fett, mit Öl
oder Wasser gefüllt ist, bevor die Brenner gezündet werden.
4. Der Druck im Brennerverteiler muss nun vom örtlichen Gaswerk oder einem autorisierten
Servicetechniker geprüft werden. Die Tabellen unten und auf der nächsten Seite enthalten die
Gasdruckwerte am Brennerverteiler für die verschiedenen Gassorten, die mit diesem Gerät verwendet
werden können.
CE-Norm
Brennerverteiler-Gasdrücke
für Fritiermaschinen, Fertigung nach April 1999
Druck (mbar)
Gas
Erdgas Lacq
(G20) unter 20 mbar
Erdgas Gronique *
(G25) unter 25 mbar
Erdgas Gronique
(G25) unter 20 mbar
Butan/Propan
(G30) bei 28/30 oder 50 mbar
Propan
(G31) unter 37 oder 50 mbar
Eine
Wanne
Zwei
Wannen
7
7
10
10
10
10
17
17
20
20
* Belgien G25 = 7,0 mbar (1 oder 2 Wannen)
2-7
Nicht-CE-Norm
Brennerverteilergasdruck
Gas
Druck
3 Inch H2O
0,73 kPa
Erdgas
8,25 Inc H2O
2,5 kPa
Propan
5. Die programmierte Temperaturthermostateinstellung überprüfen. (Anweisungen zur Programmierung des
Sollwerts über die mit der Fritiermaschine mitgelieferte Steuerung sind der eigenen Gebrauchsanleitung
für M2000 entnehmen.)
2.5
Umstellung auf eine andere Gassorte
GEFAHR
Dieses Gerät wurde im Werk für eine bestimmte Gassorte eingestellt. Zur Umstellung von
einer Gassorte auf eine andere müssen bestimmte Gaskonvertierungskomponenten
installiert werden.
Wenn
auf
eine
andere
Gassorte
umgestellt
wird
ohne
die
korrekten
Konvertierungskomponenten zu installieren, kann es zu einem Brand oder einer Explosion
kommen. DIESES GERÄT DARF NICHT AN EINE GASVERSORGUNG ANGESCHLOSSEN
WERDEN, FÜR DIE ES NICHT VORGESEHEN IST!
Die Umstellung dieses Geräts von einer Gassorte auf eine andere muss von qualifiziertem,
zertifiziertem und dazu berechtigtem Installations- und Wartungspersonal (gemäß Definition
in Kapitel 1.6 in diesem Handbuch) durchgeführt werden.
Die Gasfritiermaschinen der Serie Pro H55, die für nicht-CE-Länder gefertigt wurden, verwenden für jede
Gassorte einen anderen Brenner. Die Brenner in Fritiermaschinen für Propangas verfügen über eine spezielle,
graue Beschichtung der Brennerkacheln, die dem höheren Energiegehalt von Propangas gewachsen sind.
Brenner für Propangas dürfen für Erdgasversorgungen eingesetzt werden, aber nicht umgekehrt.
Gaskonvertierungssätze für Nicht-CE-Ausführungen
Erdgas zu Propangas (LP)
Propangas (LP) zu Erdgas
Ungeteilte Wanne: Teilenummer 826-1145
Ungeteilte Wanne: Teilenummer 826-1146
Doppelwanne: Teilenummer 826-1147
Doppelwanne: Teilenummer 826-1148
Maschinen, die für den Export in CE-Länder vorgesehen sind, sind mit Universalbrennern ausgestattet, die
mit Erdgas (G20, G25) oder Butangas (G30) und Propangas (G31) betrieben werden können.
2-8
CE-GASKONVERTIERUNGSANWEISUNGEN
1. Zwischen Erdgas der Sorte G20 und G25 den Gasdruck am Regler einstellen. (Siehe Tabelle der CENorm Brennerverteiler-Gasdruckwerte.) Die Öffnungsweite nicht ändern.
2. Zwischen Gassorten G20 oder G25 und G30 Butan oder G31 Propan:
a. Die Öffnungen auswechseln.
b. Den Verteilerdruck einstellen.
3. Ein neues Schild, das mit dem Konvertierungssatz mitgeliefert wird, neben dem vorhandenen
Typenschild anbringen; dadurch wird die Umstellung auf eine andere Gassorte ausgewiesen. Alle
Hinweise auf die zuvor verwendete Gassorte vom vorhandenen Typenschild entfernen. KonvertierungTypenschild, Teilenummer 802-2144.
4. Wenn im Zielland eine andere Sprache gesprochen wird, die Schilder wechseln. Die örtliche Servicestelle
oder KES um einen neuen Schildsatz verständigen. Die Bezugssprache ist auf der Ecke des Schilds
angeführt.
2.6
Nach dem Aufstellen der Fritiermaschinen an der Fritierstation
1. Nachdem die Fritiermaschine an der Fritierstation aufgestellt wurde, eine Wasserwaage oben auf die
Fritierwanne auflegen und prüfen, ob die Fritiermaschine von vorne nach hinten und links nach rechts
nivelliert ist.
Zum Nivellieren der Fritiermaschinen die Standbeine so einstellen, dass die Fritiermaschine(n) in der
Fritierstation die richtige Höhe haben.
GEFAHR
Heißes Öl kann schwere Verbrennungen verursachen. Kontakt vermeiden. Das Öl muss
unter allen Umständen aus der Fritiermaschine entfernt werden, bevor diese bewegt wird,
um Verschütten von Öl und die damit verbundenen Unfälle und schweren Verbrennungen zu
vermeiden. Fritiermaschinen können umkippen und Verletzungen verursachen, wenn sie
nicht stationär gesichert werden.
2. Das bzw. die Ablassventile schließen und die Fritierwanne mit Wasser bis zur unteren Ölstandsfüllinie
füllen.
3. Die Fritierwanne(n) unter Einhaltung der Anweisungen in Abschnitt 5.3.2.1 dieses Handbuchs auskochen.
4. Die Fritierwanne(n) ablassen, reinigen und mit Fritieröl füllen. (Siehe Vorbereitung und
Abschaltverfahren für die Geräte in Kapitel 3.)
2-9
GASFRITIERMASCHINEN DER SERIE BIPH55 / MPH55
KAPITEL 3: BETRIEBSANWEISUNG
ÜBERBLICK ÜBER DIE GASFRITIERMASCHINEN DER SERIE BIPH55
Abgaskappe
Korbhänger
Abgasöffnung
Bedienfeld (M2000
Computer abgebildet)
Obere Kappe
Gasventil
Gasventil
Verbrennungs
luftgebläse
Filterregelgriffe
Verbrennungsluft
gebläse
Ablassgriffe
eingebautes FootPrint Pro
Filtriersystem
TYPISCHE AUSFÜHRUNG (BIPH255 DARGESTELLT)
ANMERKUNG: Das Aussehen der Fritiermaschine kann kann je nach Ausführung und
Herstellungsdatum leicht unterschiedlich sein.
3-1
3.1
Vorbereitung und Abschaltverfahren für die Geräte
ACHTUNG
Der Aufstellungsleiter ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass das Personal über die
Gefahren beim Betrieb eines Heißfett-Filtrierungssystems, besonders die Verfahren zur
Fettfiltrierung, zum Ablassen und Reinigen, informiert wird.
VORSICHT
Wenn die Fritiermaschine nach der Installation das erste Mal in Betrieb genommen wird,
müssen die Verfahren in Kapitel 5.3.2.1 dieses Handbuchs, Auskochen der Fritierwanne,
durchgeführt werden.
VORSICHT
Das Öl-/Fettfassungsvermögen der Gasfritiermaschinen der Serie Pro beträgt 25 Liter bei 21
ºC bei einer ungeteilten Fritierwanne und 12,5 Liter bei 21 ºC für jede Hälfte einer geteilten
Fritierwanne.
Vor dem Zünden der Fritiermaschine sicherstellen, dass die Fritiermaschine ausgeschaltet
ist und dass das/die Fritierwannen-Ablassventil(e) geschlossen sind. Die Korbstützregale,
sofern vorhanden, entfernen und die Fritierwanne bis zur unteren ÖLFÜLLSTANDSLINIE
auffüllen.
Wenn festes Fett verwendet wird, sicherstellen, dass es unten in die Fritierwanne gepackt
wird.
3.1.1
Setup
ACHTUNG
Die Fritiermaschine darf nie bei leerer Fritierwanne betrieben werden. Die Fritierwanne muss
mit Wasser oder Öl/Fritierfett gefüllt sein, bevor die Brenner gezündet werden. Andernfalls
kann die Fritierwanne beschädigt werden und es besteht Brandgefahr.
GEFAHR
Alle Wassertropfen aus der Fritierwanne entfernen, bevor sie mit Öl gefüllt wird. Wenn das
nicht gemacht wird, spritzt das heiße Öl, wenn dieses auf die Fritiertemperatur erwärmt wird.
1. Die Fritierwanne mit Fett/Öl bis zur unteren ÖLSTANDSLINIE an der Rückseite der Fritierwanne
auffüllen. Das lässt Platz für die Ausdehnung des Öls bei der Erwärmung. Kein kaltes Öl über die untere
Linie hinaus einfüllen; das heiße Öl wird überfließen, da es sich bei der Erwärmung ausdehnt.
2. Sicherstellen, dass das/die Netzkabel an geeignete Steckdose(n) angeschlossen sind. Sicherstellen, dass
der Stecker ganz in die Steckdose eingedrückt ist.
3. Sicherstellen, dass das Öl bis zur oberen ÖLFÜLLSTANDSLINIE gefüllt ist, wenn das Öl die
Fritiertemperatur erreicht hat. Es kann notwendig sein, Öl nachzufüllen, um den Füllstand auf die
richtige Höhe zu bringen, nachdem es die Fritiertemperatur erreicht hat.
3-2
3.1.2
Zünden der Fritiermaschine
1. Den EIN/AUS-Schalter des Computers auf AUS stellen.
OFF
ON
OFF
ON
Nachdem der EIN/AUS-Schalter auf AUS gestellt
wurde, den Gasventilknopf auf AUS stellen. 5
Minuten lang warten, dann den Knopf auf EIN
stellen, und mit Schritt 2 weitermachen.
Honeywell
Für Nicht-CE-Fritiermaschinen
Wenn der EIN/AUS-Schalter auf AUS gestellt
wird, wird auch das Gasventil abgeschaltet. Vor
dem Weitermachen mit Schritt 2 fünf Minuten
lang warten, damit das Gasventil auch automatisch
abgeschaltet wird.
Honeywell
Für CE-Fritiermaschinen
2. Den EIN/AUS-Schalter des Computers auf EIN stellen.
3. Wenn der Brenner nicht zündet, den EIN/AUS-Schalter sofort auf AUS stellen und 60 Sekunden lang
warten. Schritt 2 wiederholen.
4. Die Fritiermaschine wechselt automatisch in den Schmelzzyklus, wenn die Fritierwannen-Temperatur
unter 82 °C liegt. (ANMERKUNG: Während des Schmelzzyklus werden die Brenner wiederholt einige
Sekunden lang gezündet und brennen dann längere Zeit über nicht.) Wenn die Fritierwannen-Temperatur
82 ºC erreicht, schaltet die Fritiermaschine automatisch in den Heizmodus. Die Brenner bleiben gezündet,
bis die Fritierwannen-Temperatur den programmierten Sollwert erreicht.
5. Nachdem die Brenner mindestens 90 Sekunden lang brennen, die Flammen durch die BrennerSichtöffnungen zu beiden Seiten des Verbrennungsluftgebläses beobachten.
1
2
3
5
4
6
7
8
9
0
1
2
3
4
6
5
7
8
9
0
*
*
+
+
ABC
DEF
GHI
JKL
MNO
PQR
STU
VWX
YZABC
DEF
GHI
JKL
MNO
PQR
STU
VWX
YZ-
Rechte
Sichtöffnungen
Linke Sichtöffnungen
liegen hinter den
Motorgehäusen
Die optimale Flammenfarbe ist ein hell orange-rot. Wenn eine blaue Flamme beobachtet wird oder dunkle
Flecken auf der Brenneroberfläche zu sehen sind, muss das Luft-/Gasgemisch wie folgt abgeregelt werden:
Auf der Seite des Gebläsegehäuses gegenüber des Motors befindet sich eine Platte mit einer
Sicherungsmutter. Die Mutter ausreichend lösen, damit die Platte verschoben werden kann. Nun mit der Platte
die Luftansaugöffnung solange vergrößern bzw. verkleinern, bis die Flamme hell orange-rot ist. Die Platte
sorgfältig in dieser Stellung halten und die Sicherungsmutter festziehen.
3-3
3.1.3
Abschalten
Bei einem kurzfristigen Abschalten während des Arbeitstages:
1. DenEIN/AUS-Schalter des Computers auf AUS schalten und die Fritierwannendeckel auflegen.
Bei einem Abschalten der Fritiermaschinen nach Arbeitsschluss:
1. Den EIN/AUS-Schalter des Computers auf AUS stellen, um die Fritiermaschine abzuschalten.
OFF
OFF
ON
Nachdem der EIN/AUS-Schalter auf AUS
gestellt wurde, den Gasventilknopf auf AUS
stellen.
Honeywell
Wenn der EIN/AUS-Schalter auf AUS gestellt
wird, wird auch das Gasventil abgeschaltet.
ON
Für Nicht-CE-Fritiermaschinen
Honeywell
Für CE-Fritiermaschinen
2. Das Öl filtrieren (siehe Kapitel 4 und 5) und die Fritiermaschinen reinigen.
3. Die Fritierwannendeckel auf die Fritierwannen aufsetzen.
3.2
Auskochen der Fritierwanne
Um zu gewährleisten, dass die Fritierwanne keine Verunreinigungen enthält, die bei der Herstellung, beim
Transport und während der Installation eingetragen worden sein könnten, muss die Fritierwanne vor der
ersten Verwendung ausgekocht werden. Dieses Verfahren wird unter „Ablassen und Reinigen der
Fritierwanne“ (Seite 5-2) beschrieben.
3.3
Betrieb
Diese Fritiermaschine mit M2000 Computer ausgestattet (siehe Abbildung unten). Genaue Einzelheiten zur
Programmierung des Computers und der Betriebsverfahren sind den M2000 Computer Operating Instructions
(Bedienungsanweisungen für Computer M2000) zu entnehmen, die mit der Fritiermaschine mitgeliefert
wurden.
COMPUTER M2000
3-4
GASFRITIERMASCHINEN DER SERIE BIPH55 / MPH55
KAPITEL 4: FILTRIERANWEISUNG
4.1
Einleitung
Das FootPrint Pro Filtriersystem ermöglicht das sichere und effiziente Filtrieren des Öls in einer Fritierwanne,
während die anderen Fritierwannen einer Station in Betrieb bleiben.
Abschnitt 4.3 behandelt die Vorbereitung des Filtersystems für den Einsatz. Abschnitt 4.4 behandelt den
Betrieb des Systems.
ACHTUNG
Der Aufstellungsleiter ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass das Personal über die
Gefahren beim Betrieb eines Heißfett-Filtrierungssystems, besonders die Verfahren zur
Fettfiltrierung, zum Ablassen und Reinigen, informiert wird.
4.2
Ablassen und manuelles Filtern
GEFAHR
Das Ablassen und Filtrieren von Öl muss sorgfältig durchgeführt werden, damit schwere
Verbrennungen vermieden werden. Das zu filtrierende Öl hat eine Temperatur von etwa 177 °C.
Sicherstellen, dass alle Schläuche korrekt angeschlossen und Ablasshähne in der richtigen
Stellung sind, bevor Schalter oder Ventile betätigt werden. Beim Ablassen und Filtrieren von
Öl geeignete Schutzausrüstungen tragen.
GEFAHR
Das Öl auf mindestens 38 ºC abkühlen lassen, bevor es zur Entsorgung in einen
entsprechenden Behälter abgelassen wird.
GEFAHR
Nur jeweils eine Fritierwanne in die eingebaute Filtriereinheit ablassen, um Überfließen und
Verschütten von heißem Öl zu vermeiden.
GEFAHR
Beim Ablassen von Öl in einen Entsorgungsbehälter oder in eine tragbare Filtriereinheit,
nicht über die maximale Fülllinie des Behälters hinaus einfüllen.
Wenn die Fritiermaschine nicht mit einem eingebauten Filtriersystem ausgerüstet ist, muss das Öl in einen
anderen geeigneten Behälter abgelassen werden. (Zum sicheren und praktischen Ablassen und Entsorgen von
verbrauchtem Öl empfiehlt Frymaster den Einsatz der McDonald’s Fettentsorgungvorrichtung (MSDU). Die
MSDU ist von Ihrer örtlichen Vertriebsgesellschaft erhältlich.)
1. Den Netzschalter der Fritiermaschine auf AUS stellen. Das Ablassrohr (mit der Fritiermaschine
mitgeliefert) in das Ablassventil schrauben. Sicherstellen, dass das Ablassrohr fest in das Ablassventil
eingeschraubt ist und dass die Öffnung nach unten zeigt.
4-1
2. Einen metallenen Behälter mit einem abschließbaren Deckel unter das Ablassrohr stellen. Der
Metallbehälter muss die Hitze des Öls aushalten und heiße Flüssigkeiten aufnehmen können.
3. Das Ablassventil langsam öffnen, um Verspritzen zu verhindern. Wenn das Ablassventil mit
Nahrungsteilchen verstopft wird, mit dem „Fryer’s Friend“ (einer Reinigungstange) die Blockierung
beseitigen.
GEFAHR
NICHT versuchen, ein verstopftes Ablassventil von der Ventilvorderseite her zu säubern.
Heißes Öl/Fritierfett wird herausfließen und stellt eine große Verbrennungsgefahr dar.
NICHT mit der Reinigungsstange auf das Ablassventil oder andere Gegenstände hammern.
Schäden an der Ventilkugel verursachen Lecks und machen die Frymaster-Garantie nichtig.
4. Nach Ablassen des Fetts/Öls alle Speiseteilchen und zurückgebliebenes Öl/Fett aus der Fritierwanne
reinigen. VORSICHTIG ARBEITEN, dieses Material kann bei Hautkontakt noch immer schwere
Verbrennungen verursachen.
5. Das Ablassventil sicher schließen und die Fritierwanne mit sauberem, filtriertem oder neuem Öl oder
festem Fett bis zur unteren ÖLFÜLLSTANDSLINIE füllen.
GEFAHR
Bei Verwendung von festem Fett das Fett ganz in die Fritierwanne hinunter packen. Die
Fritierwanne NICHT mit einem Block festen Fetts betreiben, der im oberen Teil der
Fritierwanne sitzt. Dadurch kann die Fritierwanne beschädigt werden und es besteht Gefahr
der Selbstentzündung.
4.3
Vorbereitung zum Einsatz mit Filtereinsatz
1. Die Filterwanne aus dem Schrank ziehen
und das Krümelblech, den Niederhaltering,
Filtereinsatz (oder Papier) und das Filtersieb
entfernen. (Siehe Abbildung 1.) Alle
Komponenten mit einer Lösung aus
McDonald’s
Allzweckkonzentrat
und
heißem Wasser reinigen und dann gründlich
trocknen.
Die Filterwanne läuft auf Rollen in Schienen
– wie eine Küchenschublade. Die Wanne
kann an der Vorderseite angehoben werden,
um die vorderen Rollen und damit die
Wanne zur Reinigung (oder Zugang zu den
Innenteilen zu erhalten) herauszuheben.
Dann die Wanne nach vorne ziehen, bis die
hinteren Rollen aus den Schienen heraus
laufen. Die Wannenabdeckung muss nur zur
Reinigung und um Zugang zu den
Innenteilen zu erhalten bzw. um eine
Fettentsorgungsvorrichtung (MSDU)
Ablass zu stellen, entfernt werden.
Sieb
Screen
Filtereinsatz
Filter
Pad or
oder
Filter
Paper
Filterpapier
Krümelblech
Crumb Tray
Niederhaltering
Hold-Down Ring
Abbildung 1
4-2
unter
den
2. Den Schraubanschluss der Filterwanne
prüfen, um sicher zu stellen, dass beide
O-Ringe in gutem Zustand sind. (Siehe
Abbildung 2.)
O-Ringe im Filterschraubanschluss
überprüfen.
Abbildung 2
3. Nun in umgekerhter Reihenfolge Das metallene Filtersieb in der Mitte auf den Boden der Wanne legen
und einen Filtereinsatz mit der rauhen Seite nach oben darauf setzen. Sicherstellen, dass der Einsatz
zwischen den eingeformten Rippen der Filterwanne sitzt; anschließend den Niederhaltering auf den
Einsatz legen. Bei Verwendung von Filterpapier einen Bogen auf die Filterwanne legen; er muss an allen
Seiten überhängen. Den Niederhaltering über dem Filterpapier aufsetzen und den Ring in die Wanne
absenken, damit das Papier um den Ring aufgefaltet wird, wenn es auf den Boden der Wanne gedrückt
wird. 227 Gramm Filterpulver über das Filterpapier schütten.
4.
Das Krümelblech an der Vorderseite der Wanne anbringen. (Siehe Abbildung 1.)
Mit dem Einsatz darf KEIN Filterpulver verwendet werden!
5. Das Krümelblech wieder in die Filterwanne einsetzen. Den Filter zurück in die Fritierwanne schieben,
damit er ganz hinten im Schrank positioniert ist. Das Filtriersystem ist nun bereit zum Einsatz.
4.4
Betrieb des Filters
GEFAHR
Das Ablassen und Filtrieren von Öl muss sorgfältig durchgeführt werden, damit schwere
Verbrennungen vermieden werden. Das zu filtrierende Öl hat eine Temperatur von etwa 177 °C.
Sicherstellen, dass alle Ablasshähne in der richtigen Stellung sind, bevor Schalter oder
Ventile betätigt werden. Beim Ablassen und Filtrieren von Öl geeignete Schutzausrüstungen
tragen.
GEFAHR
NIEMALS versuchen Öl aus der Fritiermaschine abzulassen, wenn die Brenner eingeschaltet
sind! Dadurch kann die Fritierwanne permanent beschädigt werden und es besteht Gefahr
der Selbstentzündung. Das macht die Frymaster-Garantie nichtig.
1. Die Fritiermaschine abschalten. Die Ventile
mit den größeren Griffen nach rechts drehen,
um die Fritierwanne in die Filterwanne
auslaufen zu lassen. Bei Bedarf mit der
Fryer's Friend Reinigungsstange den Ablass
von der Innenseite der Fritierwanne her
öffnen.
Griffe nach rechts
drehen, um Ablassventile zu öffnen.
GEFAHR
Nur jeweils eine ungeteilte oder eine geteilte Fritierwanne in die eingebaute Filtriereinheit
ablassen, um Überfließen und Verschütten von heißem Öl zu vermeiden.
4-3
GEFAHR
NICHT versuchen, ein verstopftes Ablassventil von der Ventilvorderseite her zu säubern.
Heißes Öl wird heraus fließen und stellt eine große Verbrennungsgefahr dar.
NICHT mit der Reinigungsstange auf das Ablassventil oder andere Gegenstände hammern.
Schäden an der Ventilkugel verursachen Lecks und machen die Frymaster-Garantie nichtig.
2. Nachdem das Öl aus der Wanne abgelaufen
ist, den Filtergriff drehen, um die Pumpe zu
starten und den Filtriervorgang zu beginnen.
Vor dem Anlaufen der Pumpe kann eine
kurze Verzögerungsperiode auftreten.
Kleinere Griffe
drehen, um Filter
zu aktivieren.
3. Die Filterpumpe zieht das Öl durch den Filtereinsatz und pumpt es in einem 5 Minuten langen Vorgang,
der als Klären bezeichnet wird, zurück durch die Fritierwanne. Beim Klären wird das Öl gereinigt, indem
Feststoffteilchen im Filter gefangen werden.
4. Nachdem das Öl filtriert wurde (nach etwa 5 Minuten), das Ablassventil schließen und warten, bis die
Fritiermaschine wieder neu gefüllt ist. Die Filterpumpe 15 bis 30 Sekunden lang weiterlaufen lassen,
nachdem Öl in der Fritierwanne blasen zu bilden beginnt; danach die Filtrierung abschalten, indem der
Griff nach oben gedreht wird.
ACHTUNG
Die Filterpumpe ist mit einer manuellen Rücksetztaste ausgestattet, für den Fall, dass sich
der Filtermotor überhitzt oder ein elektrischer Fehler auftritt. Wenn der Sicherheitsschalter
ausgelöst wird, die Stromversorgung zum Filtersystem abschalten, den Pumpenmotor 20
Minuten lang abkühlen lassen, und dann erst die Rücksetztaste drücken (siehe Bild unten).
Filterpumpen-Rücksetztaste
5. Sicherstellen, dass das Ablassventil ganz geschlossen ist. (Wenn das Ablassventil nicht ganz geschlossen
ist, funktioniert die Fritiermaschine nicht.) Die Fritiermaschine einschalten und warten, bis das Öl den
Sollwert erreicht hat.
4-4
GEFAHR
Das Krümelblech von Fritiermaschinen mit einem Filtriersystem muss jeden Tag am Ende
des Fritierbetriebs in einen brandsicheren Behälter entleert werden. Einige Speiseteilchen
können sich selbst entzünden, wenn sie in bestimmten Fettstoffen eingeweicht werden.
ACHTUNG
Die Fritierkörbe oder andere Gegenstände nicht gegen die Verbindungsleiste der
Fritiermaschine schlagen. Die Leiste dient zum Abdichten der Verbindung zwischen
Fritierbehältern. Wenn die Fritierkörbe gegen die Leiste geschlagen werden, um Fett zu
lösen, verzieht sich der Streifen und passt nicht mehr richtig. Er ist in exakter Passung
ausgeführt und darf nur zur Reinigung entfernt werden.
4.5
Ablassen und Entsorgen von Altöl
Nachdem das Öl verbraucht ist und nicht mehr verwendet werden kann, muss es in einen geeigneten Behälter
abgelassen werden, in dem es zum Entsorgungsbehälter transportiert werden kann. Frymaster empfiehlt die
Verwendung der McDonald’s MSDU (Fettentsorgungsvorrichtung). ANMERKUNG: Wenn eine vor Januar
2004 gefertigte MSDU verwendet wird, muss die Filterwannenabdeckung entfernt werden, damit die
Vorrichtung unter den Ablass gestellt werden kann. Die Abdeckung an der Vorderkante anheben und die
Abdeckung gerade aus dem Schrank ziehen. Die Dokumentation der Fettentsorgungsvorrichtung enthält
genaue Bedienungsanweisungen. Wenn keine Fettentsorgungsvorrichtung verfügbar ist, muss gewartet
werden, bis das Öl auf 38° C abgekühlt ist. Danach das Öl in einen Metalltopf oder ähnlichen Metallbehälter
ablassen. Nachdem das gesamte Öl abgelassen wurde, dass Ventil der Fritiermaschine sicher schließen.
GEFAHR
Das Öl auf mindestens 38 ºC abkühlen lassen, bevor es zur Entsorgung in einen
entsprechenden Behälter abgelassen wird.
Beim Ablassen von Öl in einen Entsorgungsbehälter nicht über die maximale Fülllinie des
Behälters hinaus einfüllen.
4-5
GASFRITIERMASCHINEN DER SERIE BIPH55 / MPH55
KAPITEL 5: VORBEUGENDE WARTUNG
5.1
Vorbeugende Wartungsprüfungen und Service der Fritiermaschine
GEFAHR
Das Krümelblech von Fritiermaschinen mit einem Filtriersystem muss jeden Tag am Ende
des Fritierbetriebs in einen brandsicheren Behälter entleert werden. Einige Speiseteilchen
können sich selbst entzünden, wenn sie in bestimmten Fettstoffen eingeweicht werden.
ACHTUNG
McDonald’s Allzweckkonzentrat verwenden. Vor dem Gebrauch die Gebrauchs- und
Vorsichtsanweisungen durchlesen. Es muss besonders auf die Konzentration des Reinigers
und die Dauer der Einwirkung auf die Flächen mit Nahrungsmittelkontakt geachtet werden.
5.2
TÄGLICHE PRÜFUNGEN UND SERVICE
5.2.1
Inspektion der Fritiermaschine und Zubehörteile auf Schäden
Nach losen oder ausgefransten Drähten und Kabeln, Undichtheiten, Fremdstoffen in der Fritierwanne oder im
Schrank und nach anderen Anzeichen suchen, die darauf hinweisen, dass die Fritiermaschine und
Zubehörteile nicht bereit oder betriebssicher sind.
5.2.2
Reinigen der Innen- und Außenseite des Fritierschranks
Das Innere des Fritierschranks mit einem trockenen, sauberen Tuch reinigen. Alle zugänglichen Metallflächen
und Komponenten abwischen, um Fettrückstände und Staub zu entfernen.
Das Äußere des Fritierschranks mit einem sauberen, mit McDonald’s Allzweckkonzentrat angefeuchteten
Tuch reinigen; dabei Öl, Staub und Flusen vom Fritierschrank entfernen.
Mit einem feuchten, sauberen Tuch nachwischen.
GEFAHR
Niemals versuchen die Fritiermaschine während des Fritierens oder wenn die Fritierwanne
mit heißem Öl gefüllt ist zu reinigen. Wenn Wasser mit Öl, das Fritiertemperatur hat, in
Kontakt kommt, spritzt das Öl, was nahestehendem Personal schwere Verbrennungen
zufügen kann.
5.2.3
Reinigen des eingebauten Filtriersystems – täglich
ACHTUNG
Das Filtriersystem nie ohne Öl im System betreiben.
5-1
ACHTUNG
Niemals mit der Filterwanne verbrauchtes Öl zum Entsorgungsbereich tragen.
ACHTUNG
Niemals Wasser in die Filterwanne ablaufen lassen. Wasser beschädigt die Filterpumpe.
Beim FootPrint Pro Filtriersystem sind keine regelmäßigen vorbeugenden Wartungs- und Servicemaßnahmen
erforderlich, außer die tägliche Reinigung der Filterwanne mit einer Lösung aus heißem Wasser und
McDonald’s Allzweckkonzentrat.
Wenn festgestellt wird, dass die Pumpleistung des Systems schwach oder überhaupt nicht gegeben ist, prüfen,
ob das Filterwannensieb unten in der Wanne eingesetzt ist; dabei muss der Filtereinsatz auf dem Sieb liegen.
Sicherstellen, dass die zwei O-Ringe am Anschluss rechts vorne vor der Filterwanne vorhanden und in gutem
Zustand sind.
5.3
WÖCHENTLICHE PRÜFUNGEN UND SERVICE
5.3.1
Reinigen hinter den Fritiermaschinen
Gemäß dem Verfahren auf der Wartungsanforderungskarte (MRC) 14A hinter den Fritiermaschinen reinigen.
5.3.2
Reinigen der Fritierwanne
GEFAHR
Die Fritiermaschine darf nie bei leerer Fritierwanne betrieben werden. Die Fritierwanne muss
mit Wasser oder Öl oder Fritierfett gefüllt sein, bevor die Brenner gezündet werden.
Andernfalls kann die Fritierwanne beschädigt werden und es besteht Brandgefahr.
5.3.2.1 Auskochen der Fritierwanne
Bevor die Fritiermaschine das erste Mal verwendet wird, muss die Fritierwanne ausgekocht werden, um zu
gewährleisten, dass alle Rückstände des Fertigungsverfahrens beseitigt wurden. Bei normalem Gebrauch der
Fritiermaschine bildet sich langsam eine Schicht verkohltes Fritierfett bzw. Öl auf der Innenseite der
Fritierwanne. Diese Schicht muss regelmäßig entfernt werden. Dabei muss das auf der
Wartungsanforderungskarte (MRC) 14A angegebene Auskochverfahren eingehalten werden, um den
Wirkungsgrad der Fritiermaschine aufrecht zu erhalten. Genaue Einzelheiten zum Einrichten des Computers
für das Auskochverfahren sind den M2000 Computer Operating Instructions (Bedienungsanweisungen für
Computer M2000) zu entnehmen, die mit der Fritiermaschine mitgeliefert wurden.
GEFAHR
Das Öl/Fett auf mindestens 38 ºC abkühlen lassen, bevor es zur Entsorgung in einen
entsprechenden Behälter abgelassen wird.
ACHTUNG
Die Fritiermaschine während dieses Vorgangs niemals unbeaufsichtigt lassen. Wenn die
Lösung überläuft, den EIN/AUS-Schalter sofort auf AUS stellen.
5-2
GEFAHR
Sicherstellen, dass alle Wassertropfen aus der Fritierwanne entfernen wurden, bevor diese
mit Öl oder Fritierfett gefüllt wird. Wenn das Fett oder Öl auf Fritiertemperatur erwärmt wird,
verursacht Wasser in der Fritierwanne ein Spritzen des Fetts.
5.3.3
Reinigen der Filterwanne, abnehmbaren Teile und Zubehörteile
Wie bei der Fritierwanne bildet sich auf der Filterwanne, abnehmbaren Teilen und Zubehörteilen, wie
Körben, Absetzblechen oder Fischplatten eine Ablagerung aus verkohltem Fett oder Öl.
Die Filterwanne und alle abnehmbaren Teile und Zubehörteile mit einem sauberen, trockenen Tuch
abwischen. Mit einem sauberen, in McDonald’s Allzweckkonzentrat angefeuchteten Tuch abgelagerte Ölreste
entfernen. Alle Teile spülen und gut trocknen. KEINE Stahlwolle oder scheuernden Lappen zum Reinigen
dieser Teile verwenden. Die beim Scheuern verursachten Kratzer erschweren nachfolgende Reinigungen.
5.4
MONATLICHE PRÜFUNGEN UND SERVICE
5.4.1
Prüfen der Sollwertgenauigkeit für den M2000-Computer
1. Ein gutes Thermometer oder eine Pyrometersonde in das Öl eintauchen, wobei die Spitze die
Fritierwannen-Temperaturmesssonde berührt.
2. Wenn auf der Computer-Anzeige vier Striche „----“ oder ein Produktnamen eingeblendet werden (was
einmal drücken,
anzeigt, dass der Inhalt der Fritierwanne im Fritiertemperaturbereich liegt), die Taste
um die von der Temperatursonde gemessene Temperatur des Fritierfetts oder Öls einzublenden.
3. Die Taste
zwei Mal drücken, um den Sollwert einzublenden.
4. Die auf dem Thermometer oder Pyrometer angezeigte Temperatur notieren. Die gemessene Temperatur
und die Pyrometer-Messwerte müssen innerhalb von ±3º C liegen. Wenn das nicht der Fall ist, eine vom
Werk autorisierte Service-Stelle verständigen.
5.5
VIERTELJÄHRLICHE PRÜFUNGEN UND SERVICE
5.5.1
Reinigen der Verbrennungsluftgebläse-Baugruppe
1. Den Gebläsekabelbaum abklemmen und die vier Befestigungsmuttern des Gebläses entfernen.
(Siehe Abbildung 1 auf der nächsten Seite.)
5-3
Befestigungsmuttern
der GebläseBaugruppe
Verdrahtungsanschluss
Abbildung 1
2. Die drei Befestigungsteile entfernen, mit denen die Gebläsemotor-Baugruppe am Gebläsegehäuse
befestigt ist. Die beiden Bauteile trennen. (Siehe Abbildung 2.)
Diese Befestigungsteile
entfernen.
Abbildung 2
3. Den Motor mit Plastikfolie umhüllen, damit er nicht nass werden kann. Einen Entfetter oder ein
Waschmittel auf das Gebläserad und -gehäuse sprühen. Fünf Minuten lang einwirken lassen. Das Rad und
das Gehäuse mit heißem Leitungswasser abspülen und dann mit einem trockenen, sauberen Tuch
trocknen. (Siehe Abbildung 3.)
Den Motor und die Kabel mit
Plastikfolie umhüllen oder in einen
Plastikbeutel legen.
Gebläsegehäuse
Gebläserad
Abbildung 3
5-4
4. Die Plastikfolie von der Gebläsemotor-Baugruppe entfernen. Die Gebläsemotor-Baugruppe und das
Gebläsegehäuse zusammenbauen. Die Gebläsebaugruppe in der Fritiermaschine einbauen.
5. Das Gebläseschlutzblech bzw. die Schutzblech-Baugruppe wieder einbauen.
6. Die Fritiermaschine gemäß dem Verfahren in Kapitel 3, Abschnitt 3.1 zünden.
7. Nachdem die Brenner mindestens 90 Sekunden lang brennen, die Flammen durch die BrennerSichtöffnungen zu beiden Seiten des Verbrennungsluftgebläses beobachten. (Siehe Abbildung 4.)
Linke Sichtöffnung
liegt hinter dem Motor
(ANMERKUNG:
Gebläseschutzblech
zur besseren
Darstellung entfernt.
Rechte
Sichtöffnung
Abbildung 4
Das Luft-/Gasgemisch ist richtig eingestellt, wenn der Druck am Brennerverteiler dem Wert in der
entsprechenden Tabelle auf Seite 2-7 entspricht und die Brennerflamme hell orange-rot ist. Wenn eine blaue
Flamme beobachtet wird oder dunkle Flecken auf der Brenneroberfläche zu sehen sind, muss das Luft/Gasgemisch abgeregelt weren.
Auf der Seite des Gebläsegehäuses gegenüber des Motors befindet sich eine Platte mit einer oder zwei
Sicherungsmuttern. Die Mutter(n) ausreichend lösen, damit die Platte verschoben werden kann. Nun mit der
Platte die Luftansaugöffnung solange vergrößern bzw. verkleinern, bis die Flamme hell orange-rot ist. Die
Platte sorgfältig in dieser Stellung halten und die Sicherungsmutter(n) festziehen.
EINIGE CE-GEBLÄSEBAUGRUPPEN KÖNNEN
AUF DIESE ART AUSGEFÜHRT SEIN
TYPISCHE GEBLÄSEBAUGRUPPE
5-5
5.6
HALBJÄHRLICHE PRÜFUNGEN UND SERVICE
5.6.1
Reinigen der Gasventil-Entlüftungsleitung
ANMERKUNG: Dieses Verfahren ist bei Fritiermaschinen für den Export in CE-Länder nicht
erforderlich.
1. Den Netzschalter der Fritiermaschine und das Gasventil auf AUS stellen.
2. Die Entlüftungsleitung vorsichtig vom Gasventil abschrauben. ANMERKUNG: Die Entlüftungsleitung
kann gerade gebogen werden, damit sie leichter zu entfernen ist.
3. Ein Stück gewöhnlichen Bindedraht (1,3 mm DM) durch die Leitung schieben, um Verstopfungen zu
entfernen.
4. Den Draht entfernen und die Leitung durchblasen, um sicherzustellen, dass sie frei ist.
5. Die Leitung wieder einbauen und so zurecht biegen, dass die Öffnung nach unten weist.
5.6.2
Prüfen des Drucks im Brennerverteiler
GEFAHR
Diese Aufgabe darf nur von qualifiziertem Personal durchgeführt werden. Diese
Servicearbeiten bei Ihrem FASC anfordern.
5.7
Jährliche/regelmäßige Systemprüfung
Dieses Gerät muss regelmäßig von einem qualifizierten Servicetechniker inspiziert und eingestellt
werden; das sollte Teil eines regelmäßigen Küchenwartungsprogramms sein.
Frymaster empfiehlt, dass dieses Gerät mindestens einmal pro Jahr von einem werksautorisierten
Servicetechniker wie folgt geprüft wird:
5.7.1
Fritiermaschine
•
Das Innere und Äußere des Schranks vorne und hinten auf übermäßige Ölablagerungen und/oder
Ölspuren untersuchen.
•
Überprüfen, ob die Abgasöffnung nicht durch Fremdstoffe oder Ansammlungen festen Fetts oder Öls
blockiert ist.
•
Überprüfen, ob die Brenner und zugehörigen Bauteile (d. h. Gasventile, Zündflammen-Baugruppen,
Zündelemente usw.) in gutem Zustand sind und richtig funktionieren. Alle Gasanschlüsse auf Lecks
prüfen und sicherstellen, dass alle Anschlüsse sicher festgezogen sind.
•
Überprüfen, ob der Druck am Brennerverteiler die Werte hat, die auf dem Typenschild der
Fritiermaschine angegeben sind.
•
Überprüfen, ob die Temperatur- und Obergrenzensonden korrekt angeschlossen, festgezogen sind und
richtig funktionieren, und ob die Sondenschutzbleche vorhanden und korrekt eingebaut sind.
5-6
•
Überprüfen, ob der Komponentenkasten (d. h. Computer, Trafo, Relais, Schnittstellenkarten etc.) in
gutem Zustand und frei von angesammeltem Öl/Fett und anderen Verunreinigungen ist. Die Verdrahtung
des Komponentenkastens prüfen und sicherstellen, dass die Anschlüsse sicher und die Verdrahtungen in
gutem Zustand sind.
•
Überprüfen, ob alle Sicherheitsfunktionen (d. h. Ablass-Sicherheitsschalter, Rücksetztasten etc.)
vorhanden sind und korrekt funktionieren.
•
Überprüfen, ob die Fritierwanne in gutem Zustand und nicht undicht ist. Auch die Isolierung der
Fritierwanne muss noch zur Wartung geeignet sein.
•
Überprüfen, ob die Kabelbäume und Anschlüsse fest und in gutem Zustand sind.
5.7.2
Eingebautes Filtriersystem
•
Alle Ölrücklauf- und Ablassleitungen auf Lecks prüfen und sicherstellen, dass alle Anschlüsse fest sind.
•
Die Filterwanne auf Lecks und Sauberkeit prüfen. Wenn im Krümelkorb große Mengen an Krümel
vorhanden sind, den Eigentümer/Bediener darauf hinweisen, dass der Krümelkorb täglich in einen
brandsicheren Behälter entleert und gereinigt werden muss.
•
Überprüfen, ob die O-Ringe und Dichtungen vorhanden und in gutem Zustand sind. O-Ringe und
Dichtungen austauschen, wenn diese abgenutzt oder beschädigt sind.
•
Die Integrität des Filtriersystems wie folgt prüfen:
−
Prüfen, ob die Filterwannenabdeckung angebracht und korrekt installiert ist.
−
Bei leerer Filterwanne einen Ölrücklaufgriff nach dem anderen auf EIN stellen. Überprüfen, ob die
Pumpe aktiviert wird und ob Blasen im Öl in der zugehörigen Fritierwanne auftauchen.
−
Alle Ölrücklaufventile schließen (d. h. alle Ölrücklaufgriffe auf AUS stellen). Die korrekte Funktion
der einzelnen Ölrücklaufventile prüfen, indem die Filterpumpe mit dem Griff einer der ÖlrücklaufMikroschalter aktiviert wird. In den Fritierwannen dürfen keine Luftblasen auftreten.
−
Überprüfen, ob die Filterwanne zur Filtrierung sachgerecht vorbereitet ist, dann eine Fritierwanne mit
Öl, das auf 177 °C erwärmt wurde, in die Filterwanne ablassen und das Fritierwannen-Ablassventil
schließen. Den Ölrücklaufgriff auf EIN stellen. Das gesamte Öl in die Fritierwanne zurücklaufen
lassen (durch Blasen im Öl ersichtlich). Den Ölrücklaufgriff wieder auf AUS stellen. Die
Fritierwanne sollte sich innerhalb von ca. 2 Minuten und 30 Sekunden wieder füllen.
5-7
GASFRITIERMASCHINEN DER SERIE BIPH55 / MPH55
KAPITEL 6: FEHLERSUCHE DURCH DAS
BEDIENUNGSPERSONAL
6.1
Einleitung
Dieses Kapitel ist eine kurze Fehlersuchanleitung für einige Probleme, die während des Betriebs dieser
Fritiermaschine auftreten können. Sie soll dem Benutzer helfen, Probleme an diesem Gerät zu korrigieren
oder zumindest genau zu diagnostizieren. Dieses Kapitel deckt zwar die meisten häufigen Probleme, es
können jedoch auch Probleme auftreten, die hier nicht behandelt werden. In solchen Fällen wird Ihnen die
Belegschaft der technischen Unterstützungsabteilung von Frymaster bei der Identifizierung und Lösung des
Problems gern Hilfestellung leisten.
Beim Behebungsversuch eines Problems sollte immer ein Eliminierungsverfahren verwendet werden,
beginnend mit der einfachsten Lösung bis hin zur kompliziertesten. Am wichtigsten ist es jedoch, eine klare
Idee zu erhalten, warum ein Problem aufgetreten ist. Schritte zur Sicherstellung, dass dies nicht noch einmal
passiert, müssen Teil einer jeden Korrekturmaßnahme sein. Wenn eine Steuerung aufgrund einer schlechten
Verbindung nicht funktioniert, müssen auch alle anderen Verbindungen geprüft werden. Wenn eine Sicherung
immer wieder durchbrennt, muss der Grund dafür ermittelt werden. Immer beachten, dass der Ausfall einer
kleinen Komponente oft ein Anzeichen für den möglichen Ausfall oder die falsche Funktionsweise einer
wichtigeren Komponente oder Systems sein kann.
Wenn Zweifel darüber bestehen, welche Maßnahme getroffen werden soll, die technische Wartungsabteilung
von Frymaster oder Ihre örtliche, vom Frymaster-Werk autorisierte Servicestelle verständigen.
Vor dem Anruf eines Wartungsvertreters oder der Frymaster HOTLINE (1-800551-8633) folgende Aufgaben durchführen:
•
•
•
•
Sicherstellen, dass alle Stromkabel angeschlossen und Trennschalter eingeschaltet sind.
Sicherstellen, dass alle Gasleitungs-Schnellverschlüsse korrekt angeschlossen sind.
Sicherstellen, dass alle Gasleitungs-Absperrventile offen sind.
Sicherstellen, dass die Ablassventile der Fritierwanne ganz geschlossen sind.
GEFAHR
Heißes Öl verursacht schwere Verbrennungen. Niemals versuchen, diese
Fritiermaschine mit heißem Öl zu bewegen oder heißes Öl von einem Behälter in einen
anderen zu schütten.
GEFAHR
Bei Wartungsarbeiten muss dieses Gerät von der Stromversorgung getrennt sein, außer
es sind elektrische Tests erforderlich. Bei der Prüfung elektrischer Stromkreise
besonders vorsichtig sein.
Dieses Gerät kann über mehrere Anschlussstellen für die Stromversorgung verfügen.
Vor Wartungsarbeiten alle Netzkabel abziehen.
Inspektion, Prüfung und Reparatur von elektrischen Komponenten dürfen nur von
qualifiziertem Servicepersonal durchgeführt werden.
6-1
6.2
Fehlersuche an Fritiermaschinen
6.2.1
Computer- und Heizprobleme
PROBLEM
WAHRSCHEINLICHE URSACHEN
KORREKTURMASSNAHME
A. Sicherstellen, dass die Fritiermaschine
A. Kein Strom zur Fritiermaschine.
B. Beschädigter Computer-Kabelbaum. B.
C. Defekter Computer.
C.
D.
Computeranzeige
ist dunkel.
D. Netzteil-Komponente oder
Schnittstellekarte ist ausgefallen.
A. Ablassventil ist nicht ganz
A.
geschlossen.
B. Gasventil ist nicht geöffnet.
B.
C.
C. Manuelles Gasabsperrventil ist
geschlossen.
D.
D. Falscher Anschluss des
Fritiermaschine
heizt nicht.
Gasversorgungs-Schnellanschlusses.
E.
E. Blockiertes oder ausgefallenes
Verbrennungsluftgebläse.
F. Beschädigter Computer-Kabelbaum F.
angeschlossen und der Trennschalter
nicht ausgelöst sind.
FASC verständigen.
FASC verständigen.
Wenn eine der Komponenten im
Stromversorgungssystem (inkl.
Trafo und Schnittstellenkarte)
ausfällt, erhält der Computer keinen
Strom und kann nicht funktionieren.
Die Bestimmung der ausgefallenen
Komponente geht über den Umfang
dieser Gebrauchsanleitung hinaus.
FASC verständigen.
EIN/AUS-Schalter auf AUS stellen,
Ablassventil(e) ganz schließen, dann
EIN/AUS-Schalter auf EIN stellen.
Gasventilknopf auf EIN stellen.
Überprüfen, ob alle manuellen
Absperrventile im System offen sind.
Überprüfen, ob das GasversorgungHauptventil offen ist.
Überprüfen, ob der Schnellanschluss
an der flexiblen Gasleitung fest an
der Fritiermaschine angeschlossen
ist.
Überprüfen, ob das Verbrennungsluftgebläse läuft. Wenn nicht, das
FASC zum Service verständigen.
Wenn das Verbrennungsluftgebläse
funktioniert, dieses gemäß
Anweisungen in Kapitel 5 dieser
Gebrauchsanleitung reinigen und
einstellen.
FASC verständigen.
oder -Steckverbinder.
Fritiermaschine
funktioniert normal,
Erholung beim
Fritieren erfolgt
jedoch langsam.
Verschmutztes oder blockiertes
Verbrennungsluftgebläse.
6-2
Gemäß Anweisungen in Kapitel 5
dieser Gebrauchsanleitung reinigen
und einstellen.
PROBLEM
WAHRSCHEINLICHE URSACHEN
A. Verschmutztes oder blockiertes
Verbrennungsluftgebläse.
Fritiermaschine
funktioniert normal,
erzeugt beim Zünden
der Brenner jedoch
ein Knallgeräusch.
Computer schaltet
nicht in Programmiermodus oder einige
Tasten lassen sich
nicht betätigen.
Heizleuchte ist ein und
Gebläse läuft, aber
Brenner zünden nicht.
6.3
B. Verschmutzte oder blockierte
Gasventil-Entlüftungsleitung (nur
CE-fremde Fritiermaschinen).
C. Fehlerhaftes
Verbrennungsluftgebläse.
KORREKTURMASSNAHME
A. Gemäß Anweisungen in Kapitel 5
dieser Gebrauchsanleitung reinigen
und einstellen.
B. Gemäß Anweisungen in Kapitel 5
dieser Gebrauchsanweisung reinigen.
C. Wenn das Gebläse nur langsam
anläuft, FASC um Service
verständigen.
Computer ist ausgefallen.
FASC verständigen.
Gebläsesicherung auf Schnittstellenkarte oder Zündmodul ist
ausgefallen.
Sicherung ersetzen.
Fehlermeldungen und Anzeigeprobleme
Problem
M2000-Anzeige
zeigt falsche
Temperaturskala
(Fahrenheit oder
Celsius).
M2000-Anzeige
zeigt HI.
M2000-Anzeige
zeigt HOT.
Wahrscheinliche Ursachen
KorrekturmaSSnahme
M2000 Computer können so
programmiert werden, dass
Temperaturen in Grad Celsius oder
Fahrenheit angezeigt werden.
Es wurde eine falsche Anzeigeoption
Anweisungen zum Umschalten der
programmiert.
Anzeige den M2000 Computer
Operation Manual (Bedienungsanweisungen für Computer M2000)
entnehmen.
Die Anzeige wird nur eingeblendet,
wenn die Fritiermaschine im nichtdedizierten Modus ist und die
Fritierwannentemperatur um mehr
Fritiermaschinentemperatur liegt mehr
als 8 °C über den programmierten
als 8 ºC über dem Sollwert.
Sollwert ansteigt. Das zeigt ein
Problem in den
Temperaturregelkreisen an. Die
Fritiermaschine abschalten und FASC
verständigen.
Das ist ein Anzeichen für eine
Fehlfunktion im TemperaturDie Temperatur der Fritierwanne beträgt
regelkreis, einschließlich ein Ausfall
mehr als 210 ºC oder in CE-Ländern
des Obergrenzenthermostats. Die
mehr als 202 ºC.
Fritiermaschine sofort abschalten und
FASC verständigen.
6-3
Problem
M2000-Anzeige zeigt
LOW TEMP.
M2000-Anzeige zeigt
PROBE FAILURE.
M2000-Anzeige zeigt
IGNITION
FAILURE.
M2000-Anzeige zeigt
HI-LIMIT.
Wahrscheinliche Ursachen
KorrekturmaSSnahme
Diese Anzeige ist normal, wenn die
Fritiermaschine anfänglich eingeschaltet wird und kann kurz eingeblendet werden, wenn eine große
Fritierwannentemperatur liegt zwischen Menge gefrorenen Produkts in die
82 °C und 157 °C.
Fritierwanne gegeben wird. Wenn
die Anzeige nicht erlischt, heizt die
Fritiermaschine nicht. Die
Fritiermaschine abschalten und
FASC verständigen.
Das zeigt ein Problem im Temperaturmessschaltkreis an, das über den
Problem mit dem TemperaturmessUmfang der Fehlersuche durch den
schaltkreis, einschließlich Sonde.
Bediener hinausgeht. Die
Fritiermaschine abschalten und
FASC verständigen.
Das zeigt an, dass die Fritiermaschine
nicht beheizt wird. Es wird
eingeblendet, wenn die
Fritiermaschine kein Öl erwärmen
kann. Es wird auch angezeigt, wenn
Ablassventil offen, Computer oder Trafo die Öltemperatur über 232 °C liegt
defekt, Obergrenzenthermostat offen.
und sich der Obergrenzenthermostat
geöffnet und die Beheizung des Öls
angehalten hat. Sicherstellen, dass die
Ablassventile ganz geschlossen sind.
Wenn das Problem dadurch nicht
korrigiert wird, FASC verständigen.
Das wird nur während eines Tests
des Obergrenzen-Schaltkreises
Computer ist im Obergrenzenangezeigt und weist aus, dass sich
Testmodus.
der Obergrenzenschalter korrekt
geöffnet hat.
Anzeige zeigt ,
Heizleuchte schaltet
sich normal ein und
aus, aber Brenner
zünden nicht und
Gebäse läuft nicht.
Computer ist ausgefallen oder
beschädigter Computer-Kabelbaum.
FASC verständigen.
Heizleuchte ist bei
anfänglicher
Inbetriebnahme aus.
Anzeige zeigt
,
oder
und
es ertönt ein Alarm.
Defekter Computer, beschädigter
Computer-Kabelbaum oder
Steckverbinder.
FASC verständigen.
6-4
Problem
M2000-Anzeige zeigt
HI 2 BAD.
6.4
Wahrscheinliche Ursachen
Computer ist im ObergrenzenTestmodus.
KorrekturmaSSnahme
Das wird nur während eines Tests des
Obergrenzen-Schaltkreises angezeigt
und weist aus, dass der
Obergrenzenschalter ausgefallen ist.
DIE FRITIERMASCHINE NICHT
BETREIBEN! FASC verständigen.
Fehlersuche am eingebauten Filtriersystem
PROBLEM
WAHRSCHEINLICHE URSACHEN
A. Temperaturüberlastschalter wurde
bei überhitztem Motor ausgelöst.
Pumpe startet nicht.
ODER
Test: Wenn die Pumpe während des
Filtrierens plötzlich stoppte,
besonders nach mehreren Filtrierzyklen, wurde wahrscheinlich der
Pumpenmotor überhitzt. Den
Filtergriff auf AUS stellen, die
Pumpe mindestens 45 Minuten lang
abkühlen lassen und dann die
Rücksetztaste auf dem Pumpenmotor
drücken. Versuchen die Pumpe
einzuschalten.
Pumpe stoppt
während der
Filtrierung.
KORREKTURMASSNAHME
A. Wenn die Pumpe nach Rücksetzen
des Temperaturüberlastschalters
normal läuft, hatte sich die Pumpe
überhitzt.
Das Öl oder Fett immer bei etwa
Fritiertemperatur filtrieren.
Etwa 10 Minuten lang warten, bis
sich der Pumpenmotor abkühlt, wenn
zwei volle Fritierwannen unmittelbar
hintereinander filtriert wurden.
Zwischen Filtriervorgängen den
Filtereinsatz prüfen. Einsatz
austauschen, wenn starke
Ablagerungen vorhanden sind.
B. Filtergriff-Mikroschalter ist
ausgefallen.
Test: Bei einer Fritiermaschine mit
mehreren Fritierwannen versuchen,
die Pumpe mit einem anderen Griff
zu betätigen. Wenn die Pumpe
startet, ist entweder der
Griffmikroschalter falsch
ausgerichtet oder aber ausgefallen.
Wenn der Griff auf EIN gestellt wird,
muss der Hebel am Mikroschalter
fest gegen den Schalter drücken.
Wenn das der Fall ist, ist der Schalter
ausgefallen. Andernfalls ist der
Schalter lose und/oder falsch
ausgerichtet.
6-5
B. Wenn der Schalter lose ist, seine
Muttern und Schrauben festziehen.
Darauf achten, dass der Hebel des
Mikroschalters fest gegen den
Schalter drücken, wenn der Griff in
der Stellung EIN ist.
Wenn der Schalter ausgefallen ist,
FASC verständigen.
PROBLEM
WAHRSCHEINLICHE URSACHEN
C. Blockierung in der Filterpumpe.
Fortsetzung von
Letzter Seite
Filterpumpe startet,
aber kein Ölrückfluss
oder nur sehr
langsamer
Ölrückfluss.
KORREKTURMASSNAHME
C. Pumpenblockierungen werden in der
Regel durch zu starke Ablagerungen
in der Pumpe verursacht, und zwar
aufgrund von falsch bemessenem
Filtereinsatz oder weil das Krümelsieb nicht verwendet wurde. Die
Blockierung mit einem dünnen,
biegsamen Draht beseitigen. Wenn
die Blockierung nicht beseitigt
werden kann, FASC verständigen.
Test: Das Ablassventil schließen. Den
Filtergriff auf AUS stellen, die Pumpe
mindestens 45 Minuten lang abkühlen
lassen und dann die Rücksetztaste auf
dem Pumpenmotor drücken. Die
Filterwanne aus dem Gerät nehmen. Die
Pumpe einschalten. Wenn der Pumpenmotor summt und dann stoppt, ist die
Pumpe blockiert. Wenn auch Luft oder
Sicherstellen, dass der Filtereinsatz das
blasenhältiges Öl aus dem hinteren
richtige Format hat und korrekt installiert
Spülanschluss austritt, ist die Saugleitung
ist. Auch das Krümelsieb muss
der Filterwanne blockiert.
verwendet werden.
A. Zur sachgerechten Filtrierung muss
das Öl etwa 177 ºC haben. Bei
niedrigeren Temperaturen wird das
Öl zu dickflüssig, um einfach durch
A. Öl ist zu kalt zum Filtrieren.
das Filtermedium zu fließen; das
führt zu einer langsameren Ölrückführung und schließlich zum
Überhitzen des Filterpumpenmotors.
B. Falsch installierte oder vorbereitete
B. Das Öl aus der Filterwanne entfernen
Komponenten der Filterwanne.
und den Filtereinsatz austauschen.
Sicherstellen, dass das Filtersieb
Test: Das Ablassventil schließen.
unter dem Einsatz eingesetzt ist.
Den Filtergriff auf AUS stellen, die
Filterwanne aus der Maschine
Wenn das Problem dadurch nicht
ziehen. Den Filtergriff wieder auf
beseitigt wird, ist wahrscheinlich das
EIN stellen.
Filtersaugrohr blockiert. Die
Blockierung mit einem dünnen,
Wenn ein starker Luftstrom aus dem
biegsamen Draht beseitigen. Wenn
Ölrücklaufanschluss austritt, liegt das
die Blockierung nicht beseitigt
Problem an den Komponenten der
werden kann, FASC verständigen.
Filterwanne.
6-6
6.6
Austauschen der Steuerung oder des Steuerungskabelbaums
1. Die Fritiermaschine von der Stromversorgung trennen.
2. Die Steuerungsblende wird durch die Zungen an der ober- und Unterseite gehalten. Die Blende nach oben
schieben, um die unteren Zungen auszurasten. Die Blende nun nach unten schieben, um die oberen
Zungen auszurasten.
3. Die zwei oberen Schrauben an den oberen Ecken des Bedienfelds entfernen.
4. Die Steuerung nach unten klappen. Die Steuerung auf den Scharnierzungen aufliegen lassen, um den
15-poligen Steckverbinder an der Rückseite zu erreichen.
Kabelbaum-
Zündmodul
Massedraht
5. Den 15-poligen Kabelbaum an der Rückseite der Steuerung abklemmen. Wenn der Kabelbaum
ausgetauscht wird, diesen auf von der Schnittstellenkarte abklemmen.
6. Mit einem Steckschlüssel (5/16 Inch, Teilenummer 802-0352) die Mutter und das grüne Massekabel von
der Rückseite der Steuerung entfernen.
7. Die Steuerung aus den Scharnierschlitzen im Bedienfeldrahmen nach oben heraus heben.
8. Die NEUE Steuerung am Scharnier befestigen, indem die unteren Zungen in die Schlitze im
Bedienfeldrahmen eingefügt und die Steuerung auf den Scharnierzungen abgesetzt wird.
9. Wenn der 15-polige Steckverbinder ausgetauscht werden muss, ist dies jetzt durchzuführen. Den neuen
15-poligen Kabelbaum mit dem Metallring an der Steuerungsseite des Steckverbinders an der
Schnittstellenkarte anschließen.
10. Den 15-poligen Steckverbinder und das grüne Massekabel an der neuen Steuerung anschließen. Wenn der
Steckverbinder sicher sitzt, rasten die Schnappzungen an beiden Seiten des Steckverbinders ein.
11. Die Steuerung in die geschlossene Stellung gegen den Bedienfeldrahmen drücken und die Schrauben an
den oberen Ecken anbringen.
12. Die oberen Zungen der Blende in die Schlitze an der Unterseite der oberen Kappe einschieben. Die
Blende nach unten schieben, um die unteren Zungen in den unteren Schlitzen einzurasten.
6-7
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement