SESAME - Handleiding DE A4.indd

Hinzufügen zu Meine Handbücher
11 Seiten

Werbung

SESAME - Handleiding DE A4.indd | Manualzz

ANLEITUNG

Sesame

REGISTER

1. ALLGEMEINES

2. WICHTIG

3.

4.

INSTALLATION EXPANSIONGEFÄSS

GEBRAUCH EXPANSIONSGEFÄSS

5. ERSATZ LUFTKAMMER

5.1 BASIC SERIE

5.2 EXPERT SERIE

6. SPEZIFIKATIONEN

7. SyMBOLE

8. KONTAKTDATEN

9. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

9

9

10

7

9

5

5

4

5

3

3

GEBRAUCHS- UND INSTALLATIONSANLEITUNG

1. ALLGEMEINES

Aus Sicherheitsgründen lesen Sie bitte die gesamte Anleitung durch, bevor Sie dieses

Produkt installieren.

Das Sesame Ausdehnungsgefäß darf nur für Wasser verwendet werden.

Das Ausdehnungsgefäß ist vorab mit Druck beaufschlagt und weder das Behältnis noch die

Dichtungen oder das angeschlossene System dürfen vor dem vollständigen Ablass von Luft- und

Flüssigkeitsdruck demontiert werden.

Die Garantie gilt nicht länger, wenn das Gerät mit höherem Druck oder höherer Temperatur als zulässig verwendet wird.

2. WICHTIG

Min. Umgebungstemperatur: 1°C / 33,8°F

Max. Umgebungstemperatur: 50°C / 120°F

Min. Wassertemperatur: 1°C / 33,8°F

Max. Wassertemperatur (Ts): 50°C / 120°F

Druck auf Gefäß bei Lieferung: 1,5 bar / 21,76 psi / 150 kPa

Höchstdruck Luftkammer: 3 bar / 43,52 psi / 300 kPa

Höchstentwurfdruck (Ps): 8 bar / 116 psi / 800 kPa

EMPFOHLEN:

Empfohlener zyklischer Betrieb zwischen 2 und 4 bar.

Wir empfehlen, das Überdruckgerät am höchsten Punkt der Anlage zu installieren.

B

EDINGUNGEN FÜR

N

ORMALBETRIEB

Das Druckgefäß darf nur für Anwendungen eingesetzt werden, für die es entworfen, berechnet und erzeugt wurde. (sehen Sie Typ auf CE Label auf Gefäß).

H

INWEISE ZUR SICHEREN

A

NWENDUNG

Diese Hinweise zur sicheren Anwendung sollen den Anwender auf mögliche unsichere Situationen und Verwendungsmethoden aufmerksam machen. Diese besonders wichtigen Punkte sind

NICHT auf die nachstehende Liste beschränkt:

• Nicht mit dem oder auf das Gefäß klopfen;

• Nicht mit den oder auf die Anschlüsse klopfen;

• Zur Beschränkung äußerer Einfl üsse muss der Anwender die notwendigen

Sicherheitsmaßnahmen ergreifen;

º Vor Sonnenlicht schützen

º Keinem offenen Feuer oder anderen Wärmequellen aussetzen;

º Der Anwender haftet für alle Anschlüsse;

º Extern angeschlossene Geräte müssen gesichert oder so spezifi ziert sein,

dass der maximale Entwurfdruck nie überschritten werden kann.

Der Hersteller weist jede Haftung zurück, falls Schäden durch Änderungen und Reparaturen verursacht sind, die er nicht schriftlich genehmigt hat oder die durch Missachtung der vorliegenden Anleitung.

3

3. INSTALLATION EXPANSIONGEFÄSS

WARNUNG:

Die Installation muss durch qualifiziertes Personal vorgenommen werden, das für die Einhaltung der geltenden Normen und Installationsverfahren haftet. Das rote Siegel darf nur durch einen qualifizierten Installateur aufgebrochen werden und gilt daher als Kontrolle für Ihre Sicherheit.

1. Der Hersteller hat bereits dafür gesorgt, dass 1,5 bar Luftdruck in der Luftkammer vorhanden sind.

2. Stellen Sie sicher, dass die Fläche, auf der das Expansionsgefäß installiert wird, horizontal und flach ist.

3. Verankern Sie die Halterung des Gefäßes auf der Grundfläche.

4. Schließen Sie Ihr System an und das Sesame Gefäß ist einsatzbereit.

WICHTIG:

Die folgenden Punkte zur Installation des Gefäßes sind nicht notwendigerweise erschöpfend:

• Vor der Installation des Gefäßes ist sorgfältig zu überprüfen, dass während des Transports keine Beschädigung eingetreten ist.

• Die notwendigen Sicherheitsvorrichtungen (Druckventile) müssen durch den Anwender installiert werden, um den Betriebsdruck und die Betriebstemperatur immer unter den

Höchstdruck und zwischen 1 und 50°C bleibt.

• Der Anwender ist für die Auswahl und Installation der oben erwähnten

Sicherheitsvorrichtungen verantwortlich.

• Der Verleger ist dafür verantwortlich, das Gefäß von Uberdruck zu schutzen und die richtige

Installation und Spezifikationen des Uberdruckventils zu respektieren.

• Das maximale Drehmoment für Anschlussstücke, Sicherheitsvorrichtungen und Ähnliches muss strikt eingehalten werden:

º 10 Nm für Rohranschlüsse

º 25 Nm für V-Klemme oder bis beide Seiten berühren

º 30 Nm für Schraubdeckel/Luftkammer.

• Der Anwender haftet für die Verankerung des Gefäßes.

• Die Installation des Gefäßes muss durch qualifiziertes Personal unter der Verantwortung des Anwenders vorgenommen werden.

• Bei Anpassungen/Veränderungen des Gefäßes muss der Anwender den Hersteller um Rat fragen. Der Hersteller weist jede Haftung für mögliche Konsequenzen von Anpassungen zurück, die ohne seine Genehmigung vorgenommen wurden.

• Der Hersteller weist jede Haftung für mögliche Konsequenzen der Anwendung falscher

O-Ringe oder deren missbräuchlichen Einsatzes zurück.

• Das Gefäß und/oder die am Gefäß installierten Anschlüsse dürfen unter keinen Umständen als Trägerelement in Konstruktionen/Installationen verwendet werden.

• Der Hersteller ratet nur Originalkomponenten zu benutzen (alle Komponenten sowie die

Luftkammer sind vom Hersteller verfügbar).

4

4. GEBRAUCH EXPANSIONSGEFÄSS

Vor der Aktivierung des Gefäßes ist gründlich zu überprüfen, dass durch das Installationsverfahren keine Beschädigung eingetreten ist.

Die notwendigen Maßnahmen sind zu ergreifen, um Lecks zu vermeiden und/oder zu beheben

(u. a. durch Kontrolle der verwendeten O-Ringe und Drehmomente).

Das Expansionsgefäß darf nur innerhalb der empfohlenen Grenzwerte (Druck und Temperatur) verwendet werden. Der letztendliche Anwender haftet für die sichere Installation des Gefäßes.

5. ERSATZ LUFTKAMMER

5.1 BASIC SERIE

WARNUNG:

Die Installation muss durch qualifiziertes Personal vorgenommen werden, das für die Einhaltung der geltenden Normen und Installationsverfahren haftet und nür Originalkomponenten benutzt.

Bei Inspektion oder Ersatz der Luftkammer halten Sie bitte die folgenden Anweisungen ein:

SCHRITT 1

Schließen Sie die Wasserzufuhr ab. Machen Sie die Wasserversorgung zum Gefäß drucklos. Kontrollieren Sie durch Öffnen eines Hahns an der

Ablassstelle, dass kein Wasserdruck mehr auf dem Gefäß ist. Schließen Sie das Gefäß von Ihrem System ab.

Schrauben Sie die Ventilkappe oben am Gefäß ab, um das Ventil freizulegen.

SCHRITT 2

Entfernen Sie die Mutter M16. Lassen Sie die gesamte Luft entweichen, indem Sie das Luftventil nach unten drücken. Ein Staubsauger kann hilfreich sein, um die gesamte Luft zu entfernen. Befestigen Sie dann die Ventilkappe zurück auf dem Deckel.

SCHRITT 3

Legen Sie das Gefäß waagrecht. Schrauben Sie die V-Klemme ab und entfernen Sie die Luftkammer. Die Luftkammer und/oder das Innere des

Gefäßes kann jetzt inspiziert werden.

5

SCHRITT 4

Wenn nötig, der Fuß zurück unter das Gefäß montieren, dann die

Luftkammer zurück ins Gefäß installieren. Achten Sie darauf, dass der

O-Ring zwischen Deckel und Gefäß liegt. Kontrollieren Sie die richtige

Position der Luftkammer oben im Deckel. Drehen Sie die Mutter M 16 fest (30 Nm).

Vorsicht: die Luftkammer darf nicht zwischen Deckel und Gefäß eingeklemmt sein

SCHRITT 5

Bringen Sie die V-Klemme wieder an. Legen Sie Kupferfett am Draht und schrauben Sie die V-klemme fest. Drehmoment 25 Nm oder bis beide

Seiten berühren.

SCHRITT 6

Bringen Sie en neues rote Siegel an und schreiben Sie das Datum darauf.

Bringen Sie das Gefäß hinauf.

SCHRITT 7

Schrauben Sie die Ventilkappe ab. Bringen Sie die Luftkammer auf den

Betriebs- oder gewünschten Druck. Überschreiten Sie NICHT den durch den Hersteller angegebenen Höchstdruck. Befestigen Sie die Ventilkappe zurück. Sie können das System in Betrieb nehmen.

6

5.2 EXPERT SERIE

WARNUNG:

Die Installation muss durch qualifiziertes Personal vorgenommen werden, das für die Einhaltung der geltenden Normen und Installationsverfahren haftet und nür Originalkomponenten benutzt.

Bei Inspektion oder Ersatz der Luftkammer halten Sie bitte die folgenden Anweisungen ein:

SCHRITT 1

Schließen Sie die Wasserzufuhr ab. Machen Sie die Wasserversorgung zum Gefäß drucklos. Kontrollieren Sie durch Öffnen eines Hahns an der

Ablassstelle, dass kein Wasserdruck mehr auf dem Gefäß ist. Sie müssen das Gefäß nicht von Ihrem System abschließen.

Schrauben Sie die Ventilkappe oben am Gefäß ab, um das Ventil freizulegen.

SCHRITT 2

Lassen Sie die gesamte Luft entweichen, indem Sie das Luftventil nach unten drücken. Befestigen Sie die Ventilkappe auf dem Deckel.

Koppeln Sie mögliche zubehöre vom Deckel. Ein Staubsauger kann hilfreich sein, um die gesamte Luft aus dem Gefäß zu entfernen.

SCHRITT 3

Das rote Siegel muss aufgebrochen werden. Schrauben Sie die V-Klemme ab, nachdem Sie erneut kontrolliert haben, dass die gesamte Luft aus der

Luftkammer entwichen ist.

SCHRITT 4

Heben Sie den Deckel, an dem die Luftkammer befestigt ist, vertikal an.

Nun kann die Luftkammer und/oder das Innere des Gefäßes inspiziert werden.

7

SCHRITT 5

Beim Ersatz der Luftkammer schrauben Sie die Kugelmutter ab, um einen

M16 SW24-Bolzen freizulegen. Mit dem Bolzen im Deckel können Sie die

Luftkammer abschrauben.

SCHRITT 6

Befestigen Sie die (neue) Luftkammer mithilfe der Mutter mit einem

Drehmoment von 30 Nm am Deckel. Achten Sie darauf, dass der

Sechskantbolzen auf die Dichtung passt. Schrauben Sie die Ventilkappe wieder auf den Deckel.

SCHRITT 7

Führen Sie die Luftkammer mit dem befestigten Deckel vertikal ins Gefäß ein (A).

A

B

Achten Sie darauf, dass der O-Ring richtig zwischen Deckel und Gefäß liegt. Kontrollieren Sie die Position der Luftkammer am Boden des Gefäßes in der Dichtung (B).

Vorsicht: Die Luftkammer darf nicht zwischen Deckel und Gefäß eingeklemmt sein.

SCHRITT 8

Bringen Sie die V-Klemme wieder an. Legen Sie Kupferfett am Draht und schrauben Sie die V-klemme fest. Drehmoment 25 Nm oder bis beide

Seiten berühren.

SCHRITT 9

Schrauben Sie die Ventilkappe ab. Bringen Sie die Luftkammer auf den

Betriebs- oder gewünschten Druck. Überschreiten Sie NICHT den durch den Hersteller angegebenen Höchstdruck. Befestigen Sie die Ventilkappe zurück.

SCHRITT 10

Bringen Sie en neues rote Siegel an und schreiben Sie das Datum darauf.

SCHRITT 11

Sie können das System in Betrieb nehmen.

8

6. SPEZIFIKATIONEN

Beschreibung

BASIC 60 l

Inhalt Gefäß gal

16

Innendurchmesser liter inch

60 18 mm

460

BASIC 115 l

BASIC 150 l

BASIC 230 l

BASIC 300 l

30

40

60

80

115

150

230

300

18

18

24

24

460

460

610

610

Gewicht Gesamthöhe Höhe Einfl uß Ein-/Abfl uß kg

11,5

15

16,5

25,5

29,5 inch

25,98 mm

660

41,34 1050

48,43 1230 inch

2

2

2

42,91 1090 2,67

52,36 1330 2,67 mm

51

51

51

68

68

1 ¼”

1 ¼”

1 ¼”

1 ¼”

1 ¼”

EXPERT 150 l

EXPERT 230 l

EXPERT 300 l

EXPERT 450 l

40

60

80

119

7. SYMBOLE

150

230

300

450

Vorsichtig

18

24

24

24

460

610

610

610

17

26

30

37

50,40 1280 2

44,88 1140 2,67

54,33 1380 2,67

74,12 1885 2,67

51

68

68

68

1 ¼"

1 ¼"

1 ¼"

1 ¼"

Gas unter Druck

Vor Sonnenlicht schützen www.sesame-tanks.com

Lesen Sie die ANleitung vor Gebrauch www.sesame-tanks.com

8. KONTAKTDATEN

www.sesame-tanks.com

www.covess.com

9

9.

KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

Die CE-Konformitätserklärung ist auf Antrag verfügbar.

10

Letzte Überarbeitung : April 2015

I 7.5-30 Rev. 4

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung