3 Installation von Netop Asset Control

3 Installation von Netop Asset Control
Installationsanleitung
Version 1.1
Copyright © 1981–2009 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten.
Teile unter Lizenz Dritter.
Senden Sie Ihre Anmerkungen und Kommentare bitte an:
Netop Business Solutions A/S
Bregnerodvej 127
DK-3460 Birkerod
Dänemark
Fax: +45 45 90 25 26
E-Mail: [email protected]
Internet: www.netop.com
Netop™ ist ein Warenzeichen von Netop Business Solutions A/S. Alle anderen in diesem
Dokument genannten Produkte sind Warenzeichen der entsprechenden Hersteller. Netop
Business Solutions A/S übernimmt keine Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt
durch die Verwendung dieses Dokuments verursacht werden. Der Inhalt dieses Dokuments
kann ohne Vorankündigung geändert werden. Das Copyright für dieses Dokument liegt bei
Netop Business Solutions A/S.
Das Dokument kann beidseitig ausgedruckt werden.
Inhalt
Inhalt
1 .................................................................................................2
Die Komponenten von Netop Asset Control im Überblick
2 .................................................................................................4
Voraussetzungen für die Installation
3 .................................................................................................5
Installation von Netop Asset Control
4 .................................................................................................9
Verteilen und Starten des Agenten
4.1................................................................................................................9
Ferninstallation und Fernstart des Agenten mit einer Gruppenrichtlinie
4.2
................................................................................................................11
Manuelle Installation und manueller Start des Agenten
4.3
................................................................................................................12
Lokale Installation des Agenten
5.................................................................................................14
Starten von Netop Asset Control
6.................................................................................................15
Anhang
6.1
................................................................................................................15
Netop Asset Control-Datenbank
6.2
................................................................................................................15
Netop Asset Control-Datenfreigabe
6.3
................................................................................................................16
Netop Asset Agent
6.4
................................................................................................................17
Erneutes Bereitstellen von Netop Asset Agent
6.5
................................................................................................................18
Hinweise
Index
.................................................................................................19
1
Die Komponenten von Netop Asset Control im Überblick
1 Die Komponenten von Netop Asset Control im
Überblick
Dies sind die Komponenten für eine vollständige Installation von Netop Asset Control:
Netop Asset
Agent
Netop Asset Agent wird auf allen PCs und Servern installiert, die
regelmäßig überprüft werden sollen.
Hinweis
Netop Asset Agent muss nicht unbedingt auf einem Computer installiert
sein, um diesen in eine Sofortprüfung einzubeziehen. Der Remote-Scan
eines einzelnen Computers auf Basis des Computernamens und des
Remote-Scans von Computern innerhalb eines IP-Bereichs können vom
Manager aus gestartet und durchgeführt werden, ohne irgendwelche
Software zu installieren. Details hierzu finden Sie in der Hilfe zu Netop
Asset Manager.
Netop Asset Agent kann außerdem in ein Anmeldeskript aufgenommen und
somit beim Starten des Computers aktiviert werden. Siehe hierzu Verteilen
und Starten des Agenten.
Der Agent läuft als Dienst und ist für die Benutzer vollständig transparent.
2
Die Komponenten von Netop Asset Control im Überblick
Auch sind auf den Computern keine Leistungseinbußen zu bemerken.
Jeder Agent platziert Erkennungsdaten im Erkennungsdatenordner auf der
Datenfreigabe. Die Erkennungsdaten werden dann von der Datenfreigabe in
den SQL-Server, den zentralen Datenspeicher, importiert.
Scan Agents laden die Konfigurationseinstellungen, beispielsweise für die
Überprüfungshäufigkeit, von der Datenfreigabe.
SQL-Server
und
Datenfreigabe
Der SQL Server ist der zentrale Datenspeicher und außerdem der Ort, an
dem die Netop Asset Control-Datenbank installiert ist.
Die Datenfreigabe ist eine einfache Ordnerstruktur, in der die von
sämtlichen Agenten gesammelten Daten enthalten sind. Zusätzlich zu den
Erkennungsdaten speichert die Datenfreigabe außerdem die AgentenKonfigurationseinstellungen und die Protokolldateien.
Außerdem enthält die Datenfreigabe die folgenden Netop Asset ControlKomponenten:
· Netop Asset Import – Verwaltung des Datenimports in die Datenbank auf
dem SQL-Server
· Netop Asset Sync – Datensynchronisierung zwischen dem SQL-Server
und dem Active Directory-Server
Die Datenfreigabe muss sich auf demselben Server befinden wie der SQLServer.
Netop Asset
Manager
Netop Asset Manager bildet die Schnittstelle zu den Daten, die von den
Agenten gesammelt wurden.
Der Manager importiert die Erkennungsdaten aus der Netop Asset ControlDatenbank auf dem SQL-Server und stellt Daten über Hard- und Software
zur Verfügung.
Der Manager bildet außerdem die Schnittstelle zur Konfiguration der
Agenten: Die Überprüfungshäufigkeit und weitere Einstellungen des
Agenten werden vom Manager definiert, im Konfigurationsordner
gespeichert und in einem wählbaren Intervall gespeichert.
Active
DirectoryServer
Ein Active Directory-Server (AD-Server) ist für die Ausführung von Netop
Asset nicht erforderlich. Wenn Active Directory jedoch bereits auf einem
oder mehreren Servern im Unternehmen verfügbar ist, kann Netop Asset
Control die Active Directory-Daten verarbeiten und beispielsweise eine
Datenfilterung nach Organisationseinheit durchführen.
Hinweis
Die Pfeile zwischen den Komponenten in der Abbildung stehen einerseits für die Übertragung von
Konfigurationseinstellungen, beispielsweise von Netop Asset Manager zur Datenfreigabe und zu
den Agenten, und andererseits für den normalen Datenfluss von den Agenten zur Datenfreigabe
und weiter zum SQL Server.
3
Voraussetzungen für die Installation
2 Voraussetzungen für die Installation
In der folgenden Liste sind die Voraussetzungen für die Installation von Netop Asset Control
zusammengestellt.
Microsoft SQL Server 2005 mit
Reporting Services
Für die Installation der Netop Asset Control-Datenbank ist
eine vollständig funktionsfähige Installation von Microsoft
SQL Server 2005 mit Reporting Services und dem jeweils
aktuellen Servicepack erforderlich.
Auf dem Computer muss das Betriebssystem Microsoft
Windows NT (oder höher) installiert sein.
Microsoft .NET Framework Version
2.0
Auf den Computern, auf denen Netop Asset Manager und
Netop Asset Agent ausgeführt werden, muss Microsoft .
NET Framework Version 2.0 oder höher ausgeführt
werden. Benötigt werden nur die Laufzeitdateien und die
zugehörigen Dateien, die für die Ausführung von
Anwendungen in .NET Framework erforderlich sind.
Wenn sich diese Komponenten noch nicht auf den
Computern befinden, kann das Redistributable Package
von der Microsoft .NET-Homepage heruntergeladen
werden (http://www.microsoft.com/net/).
Hinweis
Der Benutzer, der die Installation durchführt, benötigt die passenden Zugriffsrechte. Hierzu
zählen die Berechtigungen für die folgenden Aktionen:
· Erstellen eines Benutzers in Active Directory
· Erstellen einer Datenbank auf dem SQL-Server
· Erstellen einer Freigabe mit Ordner und Dateien auf dem Dateiserver
· Anlegen von Ordnern und Installation von Dateien auf dem Netop Asset Manager-Computer
4
Installation von Netop Asset Control
3 Installation von Netop Asset Control
Die folgenden Komponenten sind Voraussetzung für ein voll funktionales Netop Asset ControlSystem:
· Netop Asset Manager
· Netop Asset Control-Serverkomponenten und Datenbank
· Netop Asset Agent
Wenn Sie Netop Asset Control zum ersten Mal installieren, empfiehlt es sich, zunächst Netop
Asset Manager zu installieren und zu starten. Nach dem Start von Netop Asset Manager wird
automatisch ein Assistent geöffnet, der Sie durch die notwendigen Schritte zur Installation von
Datenbank- und Serverkomponenten leitet.
Wenn diese Komponenten installiert sind, wird Netop Asset Manager erneut gestartet, und die
verbleibenden Installationsschritte können ausgeführt werden.
Hinweis
Netop Asset Agent wird vom Installationsassistenten nicht berücksichtigt. Informationen zur
Weitergabe des Agenten finden Sie unter Verteilen und Starten des Agenten.
Installationsreihenfolge
1. Starten Sie auf dem Computer, der als Netop Asset Manager verwendet werden soll, das
Installationsprogramm NetopAssetManager.msi.
2. Wählen Sie auf den Seiten des Installationsassistenten den Installationsordner aus, und
geben Sie an, ob das Programm nur von Ihnen oder auch von anderen benutzt werden soll.
3. Nach Abschluss der Installation starten Sie Netop Asset Manager im Windows-Menü Start.
Beim Öffnen von Netop Asset Manager wird automatisch ein Assistent für den Abschluss der
5
Installation von Netop Asset Control
Installation und die erforderliche Konfiguration gestartet. Klicken Sie auf der Begrüßungsseite
auf Weiter, um die Installation fortzusetzen und Netop Asset Control einzurichten.
4. Klicken Sie auf der Seite Installationstyp auswählen auf Neue Installation erstellen,
um die Komponenten von Netop Asset Control zu installieren und einzurichten.
5. Geben Sie auf der Seite Verbindung mit einem SQL-Server herstellen den Namen eines
vorhandenen SQL-Servers ein, der für die neue Netop Asset Control-Datenbank verwendet
werden soll, sowie den Namen der Domäne, zu der der SQL-Server gehört.
Tipp
Wenn Sie den exakten Namen des SQL-Servers nicht kennen, klicken Sie auf die Schaltfläche
Namen suchen. Der Assistent durchsucht dann das Netzwerk nach verfügbaren SQL-Servern.
6. Erstellen Sie auf der Seite Netop Asset Control-Freigabe eine neue Freigabe, oder
6
Installation von Netop Asset Control
wählen Sie eine vorhandene aus.
Die Freigabe wird für die Datenfreigabekomponenten verwendet, d. h. für die Konfiguration,
für Daten, Protokollordner sowie für die Ordner, in denen die Agenten ihre Daten ablegen.
Wenn Sie eine neue Freigabe erstellen, wird ein weiteres Dialogfeld geöffnet, in dem Sie einen
aussagekräftigen Namen und eine Beschreibung eingeben können.
Auf der dann folgenden Seite können Sie die bisherigen Einstellungen überprüfen.
Auf der Seite Lizenzierung von Netop Asset Control müssen die Lizenzcodes eingegeben
oder eingefügt und anschließend validiert werden.
Wenn Sie auf OK klicken, geschieht Folgendes:
· Die neue Freigabe wird erstellt, sofern Sie nicht festgelegt haben, dass eine vorhandene
verwendet werden soll.
· In Active Directory wird eine Gruppe mit demselben Namen erstellt wie die Netop Asset
Control-Datenbank. Dies bedeutet, dass die Benutzer lediglich Mitglieder dieser Gruppe sein
müssen, um die benötigten Zugriffsrechte zu erhalten.
· Die Ordnerstruktur wird auf der Freigabe erstellt. Details hierzu finden Sie im Anhang.
· Die Netop Asset Control-Datenbank wird erstellt.
· Die Berichte werden installiert.
Wenn die Seite Herzlichen Glückwunsch geöffnet wird und Sie auf Fertig stellen klicken, ist
die Installation von Netop Asset Control abgeschlossen.
Was jetzt noch zu tun bleibt, ist die Verteilung des Agenten auf die Client-Computer. Die
Beschreibung hierzu finden Sie im Abschnitt Verteilen und Starten des Agenten.
7
Installation von Netop Asset Control
Installation eines neuen Managers und Verbindung mit einer vorhandenen Datenbank
Wenn Sie Netop Asset Control bereits zuvor installiert und genutzt haben und anschließend eine
neue Version von Netop Asset Manager installieren, startet beim ersten Aufruf von Netop Asset
Manager der Installationsassistent. Klicken Sie auf der Begrüßungsseite auf Weiter, um die
Einrichtung fortzusetzen.
1. Klicken Sie auf der Seite Installationstyp auswählen auf Mit vorhandener Installation
verbinden, um eine Verbindung mit einem vorhandenen SQL-Server und einer vorhandenen
Netop Asset Control-Datenbank herzustellen.
2. Wählen Sie auf der Seite Verbindung mit einem SQL-Server herstellen den Namen eines
vorhandenen SQL-Servers aus und dann den Namen einer vorhandenen Datenbank.
Netop Asset Manager zeigt nun Daten aus einer vorhandenen Datenbank an.
8
Verteilen und Starten des Agenten
4 Verteilen und Starten des Agenten
Damit der Agent regelmäßige Überprüfungen durchführt, muss sich Netop Asset Agent physisch
auf den Client-Computern befinden. Der Agent kann auf den Client-Computern als Dienst
installiert werden. Das Ausführungsintervall wird dann in Netop Asset Manager festgelegt (z. B.
täglich oder alle sechs Stunden). Alternativ dazu kann der Agent skriptgesteuert gestartet und
beispielsweise in das Anmeldeskript aufgenommen werden, so dass der Client-Computer nach
jeder Anmeldung eines Benutzers überprüft wird.
Netop Asset Agent besteht aus einer einzigen kleinen Datei mit dem Namen NetopAssetAgent.
exe. Abhängig von den unternehmensinternen Prozessen und Präferenzen kann die Datei auf
verschiedene Arten verteilt und auf den Client-Computern installiert werden. Es empfiehlt sich,
für die Bereitstellung eine Gruppenrichtlinie in Active Directory zu verwenden. Die Beschreibung
hierzu finden Sie im Abschnitt Ferninstallation und Fernstart des Agenten mit einer
Gruppenrichtlinie.
Wenn die Ferninstallation unter Verwendung einer Gruppenrichtlinie nicht möglich ist, können Sie
eine beliebige Methode zur Verteilung des Agenten auf die Client-Computer verwenden. Wenn
sich NetopAssetAgent.exe auf den Client-Computern befindet, können Sie den Agenten
installieren oder eine Überprüfung von der Befehlszeile aus starten. Die Befehle für die
Installation und den Start können wie alle anderen Befehlszeilenkommandos in ein Anmeldeskript
aufgenommen werden. Im Abschnitt Manuelle Installation und manueller Start des Agenten sind
diese Optionen beschrieben.
Wenn keine Gruppenrichtlinie verwendet werden kann und Sie den Agenten auch nicht von der
Befehlszeile aus installieren möchten, besteht die dritte Möglichkeit darin, das
Installationsprogramm des Agenten auf jedem Client-Computer einzeln auszuführen. Im
Abschnitt Lokale Installation des Agenten wird das Installationsprogramm des Agenten
beschrieben.
Siehe auch
Eine Liste der verfügbaren Parameter für NetopAssetAgent.exe finden Sie unter Details zu Netop
Asset Agent.
Weitere Informationen zu Diensten und Dienstbenutzerkonten finden Sie auf http://msdn.
microsoft.com, insbesondere auf der Seite http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms685141
(VS.85).aspx.
Weitere Informationen zum Überprüfungszyklus finden Sie unter Netop Asset ControlDatenfreigabe.
4.1 Ferninstallation und Fernstart des Agenten mit einer
Gruppenrichtlinie
Zur Bereitstellung mit Gruppenrichtlinien können Sie das MSI-Standardpaket verwenden und eine
angepasste MST erstellen, die die bevorzugten Netop Asset Control-Optionen enthält. Die
angepassten Dateien werden dann in Active Directory über Gruppenrichtlinien bereitgestellt und
stehen anschließend auf den Client-Computern zur Verfügung, wenn sich Benutzer dort
anmelden. Zum Erstellen einer angepassten MST können Sie das Dienstprogramm Netop Pack'n
Deploy verwenden.
Erstellen von angepassten MSI- und MST-Dateien und Ablegen auf einer öffentlichen
Freigabe
1. Starten Sie Netop Pack'n Deploy.
2. Fügen Sie auf der Registerkarte MSI den Eintrag NetopAssetAgent.msi in das Feld
Original-MSI-Datei ein, und legen Sie einen Ausgabeordner für die angepasste MSI-Datei
9
Verteilen und Starten des Agenten
fest.
Es empfiehlt sich, den Ausgabeordner an einem zentralen Speicherort anzulegen, auf den alle
Client-Computer zugreifen können.
3. Fügen Sie auf der Registerkarte Eigenschaften drei neue Eigenschaften hinzu, und
übernehmen Sie für alle anderen Werte die Standardeinstellungen.
Diese drei neuen Eigenschaften sind: SCANDATAFOLDER, LOGFILEFOLDER und LOGLEVEL.
SCANDATAFOLDER
ist der Pfad zu der Freigabe, die Sie im Zuge der Installation erstellt
hatten. Ein Beispiel: \\WIN03SRVSANDBX\MyOwnShare\inbox
LOGFILEFOLDER
ist der Pfad zu der Freigabe, in der die Protokolldateien gespeichert
werden sollen. Ein Beispiel: \\WIN03SRVSANDBX\MyOwnShare\log
LOGLEVEL
ist eine Option, mit der Sie festlegen können, wie viele Informationen
in der oben benannten Protokolldatei enthalten sein sollen. Sie können
beispielsweise festlegen, ob Standardinformationen, detaillierte
Informationen oder gar keine Informationen enthalten sein sollen.
Standard = 0
Detailliert = 1
Kein Protokoll = 2
4. Klicken Sie auf Erstellen, um im Ausgabeordner eine MSI- und eine MST-Datei zu erstellen.
Schließen Sie dann Netop Pack'n Deploy.
Nun stehen jeweils eine angepasste MSI- und MST-Datei für die Ferninstallation über eine
Gruppenrichtlinie zur Verfügung.
Erstellen eines Gruppenrichtlinienobjekte zum Verteilen des MSI-Pakets
1. Starten Sie das Snap-in „Active Directory-Benutzer und -Computer“. Klicken Sie hierzu auf
Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie auf Active Directory-Benutzer und Computer. Der tatsächliche Menüpfad kann je nach Betriebssystem hiervon abweichen.
2. Klicken Sie in der Strukturansicht der Konsole mit der rechten Maustaste auf die Domäne,
und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte Gruppenrichtlinie und dann auf Neu.
4. Geben Sie einen Namen für die neue Richtlinie ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
5. Klicken Sie auf Eigenschaften und dann auf die Registerkarte Sicherheit.
6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Gruppenrichtlinie übernehmen der
Sicherheitsgruppen, für die diese Richtlinie nicht gelten soll.
7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Gruppenrichtlinie übernehmen der
Sicherheitsgruppen, für die diese Richtlinie gelten soll.
8. Klicken Sie abschließend auf OK.
Damit haben Sie eine neue Gruppenrichtlinie für die Verteilung des MSI-Pakets erstellt.
Gleichzeitig haben Sie sichergestellt, dass die Richtlinie nur für die vorgesehenen Gruppen gilt.
10
Verteilen und Starten des Agenten
Zuweisen von MSI und MST zur Richtlinie
1. Klicken Sie in der Strukturansicht der Konsole von „Active Directory-Benutzer und Computer“ mit der rechten Maustaste auf die Domäne und dann auf Eigenschaften.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte Gruppenrichtlinie, wählen Sie das Gruppenrichtlinienobjekt
aus, das Sie im vorangegangenen Schritt gestellt haben, und klicken Sie auf Bearbeiten.
3. Erweitern Sie unter Computerkonfiguration den Knoten Softwareeinstellungen.
4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Softwareinstallation, zeigen Sie auf Neu, und
klicken Sie auf Paket.
5. Geben Sie im Dialogfeld Öffnen den vollständigen Pfad zum gewünschten freigegebenen MISInstallationspaket ein. Der Pfad muss der UNC (Universal Naming Convention) entsprechen. Ein
Beispiel: \\server\share\NetopAssetAgent.msi.
Wichtig Wenn Sie mithilfe der Schaltfläche Durchsuchen zum betreffenden Speicherort
gewechselt haben, achten Sie darauf, dass Sie den UNC-Pfad zum freigegebenen
Installationspaket verwenden (Netzwerkumgebung), und kein zugeordnetes Laufwerk.
6. Klicken Sie auf Öffnen.
7. Klicken Sie auf Erweitert, und dann auf die Registerkarte Änderungen. Klicken Sie auf
Hinzufügen, und wählen Sie die MST-Datei, die dem MSI-Installationspaket zugeordnet ist,
z. B. \\server\share\NetopAssetAgent.mst. Klicken Sie auf OK. Das Paket ist nun in der Liste
im rechten Bereich des Fensters Gruppenrichtlinie enthalten.
8. Schließen Sie das Snap-in Gruppenrichtlinie, klicken Sie auf OK, und beenden Sie dann das
Snap-in „Active Directory-Benutzer und -Computer“.
Beim Start der Client-Computer wird das verwaltete Softwarepaket automatisch als Dienst
installiert und gestartet.
Tipp
Wenn Sie den Agent zu einem späteren Zeitpunkt erneut bereitstellen müssen, beispielsweise
weil Sie das MSI-Paket aktualisiert oder verändert haben, können Sie dies bequem mit Hilfe des
Fensters „Gruppenrichtlinie“ erledigen. Details finden Sie unter Erneutes Bereitstellen von Netop
Asset Agent.
4.2 Manuelle Installation und manueller Start des Agenten
Wenn die Ferninstallation unter Verwendung einer Gruppenrichtlinie nicht möglich ist, muss der
Agent auf andere Weise auf die Client-Computer verteilt werden. Dies kann in einem
Anmeldeskript oder mit einem anderen Verfahren geschehen, das Sie normalerweise zur
Verteilung von Software oder Updates im Unternehmensnetzwerk nutzen, beispielsweise
Microsoft Systems Management Server.
Wenn sich der Agent physisch auf einem Client-Computer befindet, kann er als Dienst installiert
und in festgelegten Intervallen gestartet werden, die in Netop Asset Manager definiert sind. Die
Schritte hierzu sind weiter unten im Abschnitt „Installation von Netop Asset Agent als Dienst“
beschrieben.
Wenn Sie den Agenten nicht als Dienst installieren, sondern einfach nur ausführen möchten,
beispielsweise beim Start eines Client-Computers, dann ist dies ebenso möglich. Die Schritte
hierzu sind weiter unten im Abschnitt „Starten von Netop Asset Agent aus einem Skript“
beschrieben.
11
Verteilen und Starten des Agenten
Nach der Installation von Netop Asset Manager befindet sich die Datei NetopAssetAgent.exe im
Ordner von Netop Asset Manager. Je nach Betriebssystem kann der Pfad wie folgt lauten: C:
\Programme\Danware Data\Netop Asset Control\Netop Asset Manager.
Installation von Netop Asset Agent als Dienst
Die Agentensoftware kann mit dem folgenden Befehl auf dem Client-Computer als Dienst
installiert und dann gestartet werden:
NetopAssetAgent /o=\\Servername\Freigabename\inbox /install
Dabei muss \Servername\Freigabename\inbox den Pfad zu der Freigabe bezeichnen, die
Sie im Zuge der Installation erstellt hatten. Ein Beispiel:
\\WIN03SRVSANDBX\MyOwnShare\inbox.
Tipp
Verwenden Sie das Dienstbenutzerkonto LocalSystem, um Netop Asset Agent zu installieren.
Starten von Netop Asset Agent aus einem Skript
Wenn Sie es vorziehen, Netop Asset Agent nicht als Dienst zu installieren, sondern eine
Überprüfung über das Anmeldeskript des Computers zu starten, verwenden Sie denselben Befehl
wie oben, jedoch ohne den Parameter /install. Beispiel:
NetopAssetAgent /o=\\ServerName\Freigabe\inbox
Siehe auch
Eine Liste der verfügbaren Parameter für NetopAssetAgent.exe finden Sie unter Details zu Netop
Asset Agent.
Weitere Informationen zu Diensten und Dienstbenutzerkonten finden Sie auf http://msdn.
microsoft.com, insbesondere auf der Seite http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms685141
(VS.85).aspx.
Weitere Informationen zum Überprüfungszyklus finden Sie unter Netop Asset ControlDatenfreigabe.
4.3 Lokale Installation des Agenten
Zur lokalen Installation des Agenten wird das zugehörige Installationsprogramm auf allen ClientComputern ausgeführt.
Vergewissern Sie sich zunächst, dass das Installationsprogramm an einer zentralen Stelle für
alle Client-Zielcomputer verfügbar ist.
1. Starten Sie das Installationsprogramm NetopAssetAgent.msi.
2. Wählen Sie auf der zweiten Seite des Installationsassistenten einen Installationsordner, und
klicken Sie auf Weiter. Bestätigen Sie auf der nächsten Seite, dass Sie die Installation
starten möchten.
3. Legen Sie während der Installation die Pfade zur Protokolldatei sowie zur Datenfreigabe
fest, und bestimmen Sie, wie viel Informationen bei laufendem System protokolliert werden
sollen.
12
Verteilen und Starten des Agenten
Pfad der
Datenfreigabe
ist der Pfad zu der Freigabe, die Sie im Zuge der Installation erstellt
hatten. Ein Beispiel: \\WIN03SRVSANDBX\MyOwnShare\inbox
Pfad der
Protokolldatei
ist der Pfad zu der Freigabe, in der die Protokolldateien gespeichert
werden sollen. Ein Beispiel: \\WIN03SRVSANDBX\MyOwnShare\log
Protokollstufe
ist eine Option, mit der Sie festlegen können, wie viele Informationen
in der oben benannten Protokolldatei enthalten sein sollen.
4. Klicken Sie auf der Seite Installation abgeschlossen des Assistenten auf Schließen, um die
Installation abzuschließen.
Der Agent ist nun installiert und wird als Dienst ausgeführt. Unter Windows können Sie dies im
Modul Dienste der Systemsteuerung überprüfen:
13
Starten von Netop Asset Control
5 Starten von Netop Asset Control
Nach dem Start von Netop Asset Manager und nach Verteilung und Start von Netop Asset
Agent auf allen Client-Computern muss Netop Asset Import auf dem SQL-Server ausgeführt
werden, damit die von den Agenten gesammelten Daten aus dem Erkennungsdatenordner in die
Datenbank importiert werden.
Netop Asset Import wird im Zuge der Installation automatisch aktiviert. Mit SQL Server
Management Studio kann überprüft werden, ob der SQL-Job aktiv ist. Per Voreinstellung wird
der Job Netop Asset Import jede Minute gestartet. Dieses Intervall kann in SQL Server
Management Studio geändert werden.
Damit die Active Directory-Daten mit der SQL-Datenbank synchron sind, muss außerdem Netop
Asset Sync aktiviert werden. Die Active Directory-Synchronisierung ist nicht obligatorisch, wird
jedoch bei der Installation aktiviert. Per Voreinstellung wird der Job Netop Active Sync alle 24
Stunden gestartet. Dieses Intervall kann jedoch in SQL Server Management Studio geändert
werden.
14
Anhang
6 Anhang
In den folgenden Abschnitten werden Details zu den Komponenten von Netop Asset Control
beschrieben. Diese Informationen sind zwar keine Voraussetzung für die Installation und
Konfiguration des Systems, können jedoch trotzdem hilfreich sein.
6.1 Netop Asset Control-Datenbank
Die Netop Asset Control-Datenbank enthält die folgenden Datentypen:
· Stammdaten: Informationen über Computer und Drucker
· Produktdaten: Informationen über die installierte Software
· Lizenzen: Informationen über erworbene Lizenzen
Die beiden ersten Datentypen basieren auf erkannten Informationen. Die Lizenzdaten müssen
manuell eingegeben werden.
6.2 Netop Asset Control-Datenfreigabe
Die Datenfreigabe ist der zentrale Sammelpunkt für die Daten von allen Agenten. Zusätzlich zu
den Erkennungsdaten speichert die Datenfreigabe außerdem die AgentenKonfigurationseinstellungen und die Protokolldateien.
Die Datenfreigabe verwaltet außerdem den Import in die SQL-Datenbank über Netop Asset
Import.
Der Überprüfungszyklus im Überblick
1. Nachdem die Überprüfung eines Client-Computers durch Netop Asset Agent abgeschlossen
hat, werden die Überprüfungsergebnisse in eine lokale .xml-Datei geschrieben.
Parallel dazu wird eine zweite .xml-Datei generiert. Deren Name wird mit dem Zusatz „delta“
versehen. Diese Datei enthält nur die Änderungen gegenüber der ursprünglichen .xml-Datei
und erhöht dadurch die Geschwindigkeit beim Generieren und Hochladen nachfolgender
Überprüfungen.
Wenn der Agent als Dienst ausgeführt wird, wird eine dritte .xml-Datei mit dem Namenszusatz
„ps“ erstellt. Diese Datei enthält laufende Prozesse und dient dazu, die Intensität der
Softwarenutzung zu messen.
Der Dateiname wird aus dem Computernamen und dem Namen der Domäne gebildet, zu der der
Computer gehört.
2. Netop Asset Agent kopiert die relevanten .xml-Dateien in den Ordner „inbox“ auf der
Datenfreigabe. Nur die Datei(en) mit dem Namenszusatz „delta“ und/oder „ps“ werden im
zentralen Ordner „inbox“ abgelegt.
3. Der SQL-Server-Job, von dem Netop Asset Import aufgerufen wurde, verarbeitet die .xmlDateien und importiert die Daten in die SQL-Datenbank. Per Voreinstellung wird dieser Job
jede Minute ausgeführt.
Übersicht der Dateien und Ordner
config
In diesem Ordner befindet sich die globale .ini-Datei
NetopAssetAgentConfig.ini.
15
Anhang
inbox
In diesem Ordner legen die Agenten ihre .xml-Dateien ab, die dann
von Netop Asset Import in die SQL-Datenbank importiert werden.
In Netop Asset Manager wird dieser Ordner als
„Erkennungsdatenordner“ bezeichnet.
Nach dem Import in die SQL-Datenbank werden die
Erkennungsdatendateien gelöscht.
Log
Dieser Ordner enthält die Importprotokolldatei.
rejected
Dieser Ordner enthält die zurückgewiesenen
Erkennungsdatendateien. Zurückgewiesene Dateien werden aus
dem Ordner „inbox“ in den Ordner „rejected“ verschoben und
verbleiben dort, bis sie manuell gelöscht werden.
6.3 Netop Asset Agent
In der folgenden Liste sind die verfügbaren Parameter für NetopAssetAgent.exe
zusammengestellt.
Der einzige obligatorische Parameter ist /o=. Damit wird die Position des
Erkennungsdatenordners festgelegt. Die anderen Parameter sind optional.
/o=<Pfad zum
Erkennungsdatenord
ner>
Beispiel:
NetopAssetAgent /o=\\Servername\Freigabe\inbox
Zunächst werden die Erkennungsdatendateien in dem Ordner angelegt,
in dem sich die Datei NetopAssetAgent.exe befindet. Diese Dateien
werden anschließend in den Erkennungsdatenordner kopiert.
Das Format der Dateien ist XML.
/l=<Pfad zur
Protokolldatei>
Beispiel:
NetopAssetAgent /o=\\Servername\Freigabe\inbox /l=c:
\temp\logs
Protokolldateien werden standardmäßig in dem Ordner gespeichert, in
dem sich die Datei NetopAssetAgent.exe befindet. Mit dem Parameter /
l= kann diese Voreinstellung geändert werden.
/q
Im „stummen“ Modus (q steht für das englische „quiet“) werden gar
keine Protokolle generiert. Beispiel:
NetopAssetAgent /o=\\Servername\Freigabe\inbox /q
/d
Im „Debug“-Modus wird eine umfangreiche Protokolldatei generiert.
Beispiel:
NetopAssetAgent /o=\
\Servername\Freigabe\Erkennungsdatenordner /d
/install
Die Anwendung wird als Dienst installiert. Beispiel:
NetopAssetAgent /o=\\Servername\Freigabe\inbox /
16
Anhang
install
Tipps
Für die Überprüfung, ob der Agent tatsächlich als Dienst installiert
wurde und läuft, stehen verschiedene Varianten zur Auswahl:
· In dem Ordner, in dem sich die Datei NetopAssetAgent.exe befindet,
wurde eine Protokolldatei namens NetopAssetAgent.InstallLog
angelegt. In dieser Datei ist vermerkt, ob der Agent erfolgreich als
Dienst installiert wurde.
· NetopAssetAgent ist in der Windows-Computerverwaltung als Dienst
aufgeführt.
· NetopAssetAgent ist in der Windows-Registrierung unter
HKEY_LOCAL_MACHINE aufgeführt.
/uninstall
Der Dienst wird deinstalliert. Beispiel:
NetopAssetAgent /o=\\Servername\Freigabe\inbox /
uninstall
6.4 Erneutes Bereitstellen von Netop Asset Agent
Wenn Sie Netop Asset Agent erneut bereitstellen möchten, beispielsweise weil Sie das MSIPaket aktualisiert oder verändert haben, können Sie eine Gruppenrichtlinie auf fast genau
dieselbe Weise verwenden wie bei der Ferninstallation des Agenten.
Erneutes Bereitstellen eines MSI-Pakets nach Aktualisierung der MSI-Datei
1. Zur Aktualisierung des ursprünglichen Netop Asset Agent-Verteilungspakets kopieren Sie
einfach die neue NetopAssetAgent.msi-Datei in das Ausgabeverzeichnis.
2. Starten Sie das Snap-in „Active Directory-Benutzer und -Computer“. Klicken Sie hierzu auf
Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie auf Active Directory-Benutzer und Computer. Der tatsächliche Menüpfad kann je nach Betriebssystem hiervon abweichen.
3. Klicken Sie in der Strukturansicht der Konsole mit der rechten Maustaste auf die Domäne, und
klicken Sie dann auf Eigenschaften.
4. Öffnen Sie die Registerkarte Gruppenrichtlinie, klicken Sie auf das Gruppenrichtlinienobjekt,
das zum Bereitstellen des Pakets verwendet wurde, und dann auf Bearbeiten.
5. Erweitern Sie den Container Softwareeinstellungen, in dem das SoftwareInstallationselement enthalten ist, das zur Bereitstellung des Pakets verwendet wurde.
6. Klicken Sie auf den Software-Installationscontainer, der das Paket enthält.
7. Klicken Sie im rechten Bereich des Fensters Gruppenrichtlinie mit der rechten Maustaste
auf das Programm, zeigen Sie auf Alle Aufgaben und klicken Sie dann auf Anwendung
erneut bereitstellen. Die folgende Meldung wird angezeigt:
Die erneute Bereitstellung dieser Anwendung wird die Anwendung auf allen Computern neu
installieren, auf denen sie bereits installiert ist. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen?
8. Klicken Sie auf Ja.
9. Beenden Sie das Snap-in „Gruppenrichtlinie“, klicken Sie auf OK, und beenden Sie dann das
17
Anhang
Snap-in „Active Directory-Benutzer und -Computer“.
Beim Start der Client-Computer wird das verwaltete Softwarepaket automatisch als Dienst
installiert und gestartet.
6.5 Hinweise
Dienst
18
Ein Dienst ist ein Programm, das im Hintergrund ausgeführt wird. Unterschiede zu
anderen Programm sind: Dienste werden nicht interaktiv ausgeführt und laufen
selbst dann, wenn am Computer niemand angemeldet ist.
Index
Index
U
Überblick
.
.NET
2
V
4
.NET herunterladen
Voraussetzungen
4
4
A
Agent
9, 16
Agent verteilen
9
C
Client-Computer-Komponente
16
D
Daten
15
Daten sammeln
Datenbank
9
15
Datenfreigabe
Datentypen
Dienst
15
15
18
E
Erkennungsdatenordner
5
F
Freigabe
5, 15
I
Installation
5
Installation im Überblick
2
K
Komponenten
2
O
Ordner auf Server
5
S
Scan Agent
9, 16
Serverkomponenten
SQL-Server
Start
15
4
14
T
technische Anforderungen
4
19
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement