Operating Instructions - Firmware Center

Operating Instructions - Firmware Center
Anwenderanleitung
Erste Schritte
Einlegen von Papier
Fehlerbehebung
Nicht in diesem Handbuch vorliegende
Informationen finden Sie in den
HTML/PDF-Dateien auf der mitgelieferten
CD-ROM.
Bevor Sie das Gerät verwenden, lesen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise in "Bitte zuerst lesen" für eine sichere und
korrekte Verwendung.
INHALTSVERZEICHNIS
Handbücher zu diesem Gerät........................................................................................................................... 3
Verzeichnis der Handbücher............................................................................................................................. 5
1. Erste Schritte
Wichtige Informationen......................................................................................................................................7
Hinweise zum Lesen der Handbücher.......................................................................................................... 7
Modellspezifische Informationen..................................................................................................................8
Liste der Optionen.......................................................................................................................................... 9
Anleitung zu Bezeichnungen und Funktionen der Komponenten.................................................................10
Anleitung zu Komponenten.........................................................................................................................10
Anleitung zu den Namen und Funktionen des Bedienfeldes....................................................................14
Erläuterung der Namen und Funktionen auf dem Bildschirm des Bedienfelds....................................... 15
Ein/Ausschalten des Geräts............................................................................................................................17
Einschalten....................................................................................................................................................17
Ausschalten...................................................................................................................................................17
Energie sparen............................................................................................................................................. 18
Anzeige der Druckerkonfigurationsbildschirme über das Bedienfeld......................................................... 20
Verwendung von Web Image Monitor.......................................................................................................... 21
Anzeigen der Startseite............................................................................................................................... 22
2. Einlegen von Papier
Einlegen von Papier......................................................................................................................................... 25
Papierformat-Spezifikationen..........................................................................................................................26
Papiertyp-Spezifikationen............................................................................................................................... 29
Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf Papier.....................................................................................................31
Einlegen von Papier in Papiermagazine........................................................................................................ 33
Einlegen von Papier mit einem größeren Format als A4 oder 81/2 × 11..............................................37
Einlegen von Papier in den Bypass.................................................................................................................38
Papier mit fester Ausrichtung oder zweiseitiges Papier.................................................................................40
Einlegen von Umschlägen............................................................................................................................... 42
Spezifikationen von Umschlägen............................................................................................................... 43
Drucken auf Umschläge mit Windows (PCL 6/PostScript 3)................................................................... 45
Drucken auf Umschläge mit Windows (PCL 5e/5c)................................................................................ 45
Drucken auf Umschläge mit Mac OS X..................................................................................................... 46
Papiereinstellungen.......................................................................................................................................... 48
1
Festlegen eines Papierformats.....................................................................................................................48
Festlegen eines Papiertyps.......................................................................................................................... 49
Konfigurieren der Umschlagseinstellungen über das Bedienfeld............................................................ 49
3. Fehlerbehebung
Akustische Signale............................................................................................................................................51
Überprüfen der Anzeigeleuchten, Statussymbole und Meldungen auf dem Bedienfeld...........................52
Anzeigen...................................................................................................................................................... 52
Falls die USB-Verbindung nicht hergestellt werden kann............................................................................. 53
Wenn Meldungen angezeigt werden............................................................................................................54
Statusmeldungen..........................................................................................................................................54
Warnmeldungen..........................................................................................................................................54
Drucken nicht möglich......................................................................................................................................59
Sonstige Druckprobleme................................................................................................................................. 60
Ordnungsgemäßes Drucken nicht möglich............................................................................................... 60
Wenn häufig Fehleinzüge auftreten........................................................................................................... 66
Zusätzliche Fehlerbehebung.......................................................................................................................71
Wenn das Druckbild vom Bild am Computer abweicht........................................................................... 75
Wenn der Drucker nicht ordnungsgemäß funktioniert..............................................................................76
Gestautes Papier entfernen............................................................................................................................. 79
Papierstaumeldung (A1)............................................................................................................................. 79
Papierstaumeldung (A2)............................................................................................................................. 81
Papierstaumeldung (B)................................................................................................................................ 82
Papierstaumeldung (B)(C)...........................................................................................................................85
Papierstaumeldung (Y)................................................................................................................................ 91
Papierstaumeldung (Z1)..............................................................................................................................92
Papierstaumeldung (Z2)..............................................................................................................................94
Warenzeichen..................................................................................................................................................97
2
Handbücher zu diesem Gerät
Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig, bevor Sie das Gerät verwenden.
Beziehen Sie sich auf die Handbücher, die dem Gebrauch des Geräts entsprechen.
• Die Anzeigemethode für das Handbuch variiert je nach Handbuch.
• Adobe® Acrobat® Reader®/Adobe Reader muss installiert sein, um die Handbücher als PDFDateien anzuzeigen.
• Zur Anzeige der HTML-Handbücher muss ein Webbrowser installiert sein.
Anwenderanleitung
Nachstehend finden Sie Übersichten der Gebrauchsanweisungen für die grundlegende
Anwendung dieses Geräts, häufig verwendete Funktionen sowie zur Fehlerbehebung, wenn eine
Fehlermeldung angezeigt wird.
Bitte zuerst lesen
Achten Sie darauf, vor Inbetriebnahme dieses Geräts den Abschnitt „Sicherheitshinweise“ in
diesem Handbuch zu lesen. Hier werden die Vorschriften und die Einhaltung der
Umweltschutzbestimmungen erläutert.
Kurzanleitung zur Installation
Beschreibt den Prozess des Entpackens der Maschine bis zur Verbindung an einem Computer.
Bedienungsanleitung
Liefert detaillierte Information zur Verwendung des Gerätes im HTML-Format. Die folgenden sind
die Hauptthemen der Anleitung:
• Erste Schritte
• Einrichten des Druckers
• Einlegen von Papier
• Drucken
• Konfigurieren und Verwalten des Druckers
• Fehlerbehebung
• Wartung und Spezifikationen
Sicherheitsanleitung
Dieses Handbuch ist für Administratoren des Geräts vorgesehen. Es erläutert die
Sicherheitsfunktionen, die von Ihnen angewandt werden können, um unautorisierte
Geräteanwendungen sowie Datenänderungen und -zugriffe zu verhindern. Für mehr Sicherheit
empfehlen wir Ihnen, zunächst folgendermaßen vorzugehen:
• Installieren Sie das Gerätezertifikat.
3
• Aktivieren Sie die SSL-Verschlüsselung (Secure Sockets Layer).
• Ändern Sie das Passwort des Administrators mit Web Image Monitor.
Details finden Sie in der Sicherheitsanleitung.
Lesen Sie zur Einstellung der erweiterten Sicherheitsfunktionen oder der Anwender- und
Administratorauthentifizierung unbedingt dieses Handbuch.
Treiber-Installationsanleitung
Erläutert die Installation und Konfiguration der Treiber.
4
Verzeichnis der Handbücher
Handbuch im
Druckformat
enthalten
PDF-Handbuch
enthalten
HTML-Handuch
enthalten
Nein
Ja
Nein
Bitte zuerst lesen
Ja
Nein
Nein
Kurzanleitung zur Installation
Ja
Nein
Nein
Bedienungsanleitung
Nein
Nein
Ja
Sicherheitsanleitung
Nein
Ja
Nein
Treiber-Installationsanleitung
Nein
Ja
Nein
Titel des Handbuchs
Anwenderanleitung
• Die Bedienungs- und Treiber-Installationanleitung sind auf Englisch, Deutsch, Französisch,
Italienisch, Spanisch, Niederländisch und Russisch verfügbar.
5
6
1. Erste Schritte
In diesem Abschnitt werden die Symbole, die in den mit dem Drucker gelieferten Handbüchern
verwendet werden, die verfügbaren Optionen sowie die Namen und Funktionen der Komponenten
erläutert.
Wichtige Informationen
Hinweise zum Lesen der Handbücher
In den Handbüchern verwendete Symbole
Dieses Handbuch verwendet die folgenden Symbole:
Weist auf wichtige Punkte beim Betrieb des Geräts und Erläuterungen wahrscheinlicher Ursachen für
Papierstau, Vorlagenbeschädigung und Datenverlust hin. Lesen Sie diese Hinweise sorgfältig durch.
Weist auf zusätzliche Erklärungen zu Gerätefunktionen sowie auf Anleitungen zum Beheben von
Anwenderfehlern hin.
Dieses Symbol befindet sich am Ende jedes Abschnitts. Es zeigt an, wo weiterführende Informationen zu
finden sind.
[]
Weist auf die Namen der Tasten hin, die im Bedienfeld und Display des Geräts erscheinen.
Zeigt die Betätigungsreihenfolge der Tasten an der Bedienkonsole an.
Beispiel:
Wählen Sie [System]
Drücken Sie [OK]
(Wählen Sie [System] und drücken Sie die Taste [OK].)
(hauptsächlich Europa und Asien)
(hauptsächlich Nordamerika)
Unterschiede bei den Funktionen der Modelle von Region A und Region B werden durch die zwei
Symbole gekennzeichnet. Lesen Sie die Informationen zu dem Symbol, das der Region des verwendeten
Modells entspricht. Informationen darüber, welches Symbol dem verwendeten Modell entspricht, finden
Sie unter S. 8 "Modellspezifische Informationen".
7
1. Erste Schritte
Haftungsausschluss
Änderungen dieses Handbuchs sind ohne Vorankündigung vorbehalten.
Soweit gesetzlich zulässig haftet der Hersteller in keinem Fall für jegliche Schäden, die sich aus einem
Versagen dieses Geräts, Verlusten von Dokumenten oder Daten oder der Verwendung bzw.
Nichtverwendung dieses Produkts und den damit gelieferten Handbüchern ergeben.
Stellen Sie sicher, dass Sie stets Kopien oder Sicherungen der im Gerät gespeicherten Daten besitzen.
Dokumente oder Daten könnten aufgrund von Bedienungsfehlern oder Störungen des Geräts gelöscht
werden.
In keinem Fall haftet der Hersteller für von Ihnen mit diesem Gerät erstellte Dokumente oder Ergebnisse
aus den von Ihnen verwendeten Daten.
Hinweise
Der Hersteller ist nicht für Schäden oder Kosten verantwortlich, die durch die Verwendung von nicht
Originalteilen des Lieferanten in unseren Bürogeräten entstehen.
Um eine gute Ausgabequalität zu erzielen, empfiehlt der Hersteller, den Originaltoner des Herstellers zu
verwenden.
Einige Abbildungen in diesem Handbuch können leicht vom Gerät abweichen.
Infos zu IP-Adressen
In diesem Handbuch steht "IP-Adresse" sowohl für IPv4- als auch für IPv6-Umgebungen. Lesen Sie die
Anweisungen, die auf die von Ihnen verwendete Umgebung zutreffen.
Modellspezifische Informationen
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die Region ermitteln, zu der Ihr Drucker gehört.
Auf der Druckerrückseite befindet sich an der unten angegebenen Position ein Etikett. Das Etikett enthält
Einzelheiten zur Region, zu der der Drucker gehört. Lesen Sie die Informationen auf dem Etikett.
CZF090
8
Wichtige Informationen
Bei den folgenden Informationen handelt es sich um regionsspezifische Angaben. Lesen Sie die
Informationen unter dem Symbol, das der Region Ihres Druckers entspricht.
(hauptsächlich Europa und Asien)
Enthält das Etikett die folgenden Angaben, handelt es sich um einen Drucker für Region A:
• CODE XXXX -27
• 220 - 240 V
(hauptsächlich Nordamerika)
Enthält das Etikett die folgenden Angaben, handelt es sich um einen Drucker für Region B:
• CODE XXXX -17
• 120 – 127 V
• Die Abmessungen in diesem Handbuch werden in zwei Maßeinheiten angegeben: metrisch und
imperial. Wenn Ihr Drucker zu Region A gehört, orientieren Sie sich an den metrischen Angaben.
Wenn Ihr Drucker zu Region B gehört, orientieren Sie sich an den imperialen Angaben.
Liste der Optionen
Dieser Abschnitt enthält eine Liste der Optionen für diesen Drucker sowie die in diesem Handbuch
verwendeten Namen.
Optionsname
Beschreibung
Paper Feed Unit PB1060
250-Blatt-Papiereinzugseinheit
Paper Feed Unit PB1070
500-Blatt-Papiereinzugseinheit
9
1. Erste Schritte
Anleitung zu Bezeichnungen und Funktionen
der Komponenten
Anleitung zu Komponenten
• Halten Sie die Lüfter des Geräts immer frei. Ansonsten kann aufgrund überhitzter Komponenten
ein Brand ausbrechen.
Äußere Bauteile: Vorderansicht
14
1
2
3
4
13
12
5
11
10
6
9
8
7
CZF044
1. Vordere Abdeckung
Öffnen, um auf das Innere des Druckers zuzugreifen und den Papierstau zu entfernen.
Öffnen, um die Druckerkartusche und die Trommeleinheit zu ersetzen.
2. Magazinerweiterung
Ziehen Sie diesen Anschlag hoch, damit das Papier nicht herunterfällt.
3. Standardablage
Hier werden die fertigen Ausdrucke mit der bedruckten Seite nach unten gestapelt.
10
Anleitung zu Bezeichnungen und Funktionen der Komponenten
4. Bedienfeld
Details finden Sie unter S. 14 "Anleitung zu den Namen und Funktionen des Bedienfeldes".
5. Lüftungsöffnungen
Vermeiden Überhitzung.
6. Öffnungsknopf für die vordere Abdeckung
Drücken Sie diese Taste, um die vordere Abdeckung zu öffnen.
7. Papierformat-Wahlscheibe
Mit dieser Wahlscheibe können Sie das Papierformat auswählen. Zur Verwendung eines Papierformats, das
nicht auf der Papierformat-Wahlscheibe angezeigt wird, stellen Sie die Wahlscheibe auf „ “. In diesem Fall
stellen Sie das Papierformat über das Bedienfeld ein.
8. Magazin 1
Bis zu 250 Blatt Normalpapier können hier eingelegt werden.
Schlagen Sie für Details zu den verwendbaren Papiergrößen und -typen unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29 "Papiertyp-Spezifikationen" nach.
9. Restpapieranzeige
Zeigt die ungefähre Papiermenge an, die noch in der Ablage vorhanden ist.
10. Hauptschalter
Mit diesem Schalter schalten Sie den Drucker ein und aus.
Einzelheiten zum Herunterfahren des Druckers finden Sie unter S. 17 "Ausschalten".
11. Öffnungshebel für Bypass
Drücken Sie auf diesen Hebel, um den Bypass zu öffnen.
12. Bypass
Bis zu 100 Blatt Normalpapier können hier eingelegt werden.
Schlagen Sie für Details zu den verwendbaren Papiergrößen und -typen unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29 "Papiertyp-Spezifikationen" nach.
13. Verlängerung für den Bypass
Ziehen Sie diese Verlängerung heraus, wenn Sie Papier im Format A4 , 81/2 × 11 oder größer in den
Bypass einlegen.
14. Papierführungen
Beim Einlegen des Papiers in den Bypass die Papierführungen am Papier ausrichten.
11
1. Erste Schritte
Äußeres: Ansicht von hinten
6
1
5
2
4
3
CZF003
1. Lüftungsöffnungen
Vermeiden Überhitzung.
2. Netzanschluss
Verbinden Sie hier das Netzkabel mit dem Drucker. Stecken Sie das andere Ende in eine Steckdose.
3. Öffnungshebel der hinteren Abdeckung
Ziehen Sie an diesem Hebel, um die hintere Abdeckung zu öffnen.
4. Hintere Abdeckung
Diese Abdeckung öffnen, um auf das Druckerinnere zugreifen zu können.
Hier öffnen, um die Fixiereinheit zu ersetzen oder um den Umschlaghebel zu verwenden.
5. USB-Anschluss B
Verwenden Sie ein USB-Kabel, um den Drucker an einen Computer anzuschließen.
6. Ethernet-Anschluss
Verwenden Sie ein Netzwerkkabel, um den Drucker an ein Netzwerk anzuschließen.
12
Anleitung zu Bezeichnungen und Funktionen der Komponenten
Innenbereich: Vorderansicht
1
2
CZF002
1. Druckkartusche
Auf dem Bildschirm werden Meldungen angezeigt, wenn die Druckkartusche ausgetauscht oder eine neue
Kartusche vorbereitet werden muss.
Einzelheiten zu den auf dem Bildschirm angezeigten Meldungen, wenn Verbrauchsmaterialien ersetzt werden
müssen, finden Sie im Handbuch "Bedienungsanleitung".
• Um die Druckerkartusche aus der Trommeleinheit herauszunehmen, ziehen Sie den Hebel auf der
rechten Seite der Druckerkartusche nach unten und ziehen Sie dann die Druckerkartusche heraus.
2. Trommeleinheit
Auf dem Bildschirm werden Meldungen angezeigt, wenn die Trommeleinheit ausgetauscht oder eine neue
Trommeleinheit vorbereitet werden muss.
Einzelheiten zu den auf dem Bildschirm angezeigten Meldungen, wenn Verbrauchsmaterialien ersetzt werden
müssen, finden Sie im Handbuch "Bedienungsanleitung".
Innenbereich: Rückansicht
1
CZF004
13
1. Erste Schritte
1. Fixiereinheit
Auf dem Bildschirm werden Meldungen angezeigt, wenn die Fixiereinheit ausgetauscht oder eine neue
Fixiereinheit vorbereitet werden muss.
Einzelheiten zu den auf dem Bildschirm angezeigten Meldungen, wenn Verbrauchsmaterialien ersetzt werden
müssen, finden Sie im Handbuch "Bedienungsanleitung".
Die Fixiereinheit ist im Wartungskit einbegriffen.
Anleitung zu den Namen und Funktionen des Bedienfeldes
Diese Abbildung zeigt das Bedienfeld des Druckers.
1
2
10
3
9
4
8
5
6
7
CZF041
1. Anzeigen
Zeigt den aktuellen Druckerstatus und Fehlermeldungen an.
2. Auswahltasten
Beziehen sich auf die Funktionselemente in der unteren Displayzeile.
Beispiel: Wenn Sie in dieser Anleitung aufgefordert werden, [Verbrmat] zu drücken, drücken Sie die
Auswahltaste rechts unter dem Anfangsbildschirm.
14
Anleitung zu Bezeichnungen und Funktionen der Komponenten
3. Taste [Menu]
Drücken Sie diese Taste, um die aktuellen Druckereinstellungen vorzunehmen und zu überprüfen.
Drücken Sie diese Taste, um die Standardeinstellungen Ihren Anforderungen anzupassen. Siehe S. 20
"Anzeige der Druckerkonfigurationsbildschirme über das Bedienfeld".
4. Taste [Job Reset]
Drücken, um den aktuellen Druckjob zu annullieren.
5. Ein/Aus-Anzeige
Leuchtet, wenn der Drucker bereit ist, Daten von einem Computer zu empfangen. Blinkt, wenn sich der Drucker
im Aufwärmmodus befindet oder Daten empfängt. Leuchtet nicht, wenn der Strom ausgeschaltet ist.
6. Fehleranzeige
Leuchtet oder blinkt, wenn ein Druckerfehler auftritt.
Permanent rot: Drucken ist nicht möglich oder Drucken ist möglich, die Druckqualität kann jedoch nicht
sichergestellt werden.
Blinkt gelb: Der Drucker muss in Kürze gewartet werden oder Verbrauchsmaterial, z. B. Druckkartusche, muss
ersetzt werden.
Befolgen Sie die Anweisungen, die auf dem Display angezeigt werden.
7. Datenempfangsanzeige
Blinkt, wenn der Drucker Daten von einem Computer erhält. Die Datenempfangsanzeige leuchtet, wenn zu
druckende Daten vorhanden sind.
8. Taste [Escape]
Drücken Sie diese Taste, um einen Vorgang abzubrechen oder um zur vorherigen Anzeige zurückzukehren.
9. Taste [OK]
Mit dieser Taste können Sie Einstellungen und Einstellungswerte bestätigen oder zur nächsten Menüebene
gelangen.
10. Pfeiltasten
Drücken Sie diese Tasten, um den Cursor in die jeweilige Richtung zu bewegen.
Wenn die Tasten [ ] [ ] [ ] [ ]in diesem Handbuch erscheinen, drücken Sie die Pfeiltaste der
entsprechenden Richtung, in die Sie den Cursor bewegen möchten.
Erläuterung der Namen und Funktionen auf dem Bildschirm des Bedienfelds
1
2
3
CZF903
15
1. Erste Schritte
1. Betriebsstatus oder Meldungen
Zeigt den Status des Druckers und Meldungen an.
2. [JobReset]
Drücken, um den aktuellen Druckjob zu annullieren.
3. [Verbrmat]
Drücken, um Informationen über die Verbrauchsmaterialien des Druckers anzuzeigen.
16
Ein/Ausschalten des Geräts
Ein/Ausschalten des Geräts
In diesem Abschnitt wird das Ein-/Ausschalten des Druckers beschrieben.
Einschalten
1. Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker fest in der Wandsteckdose sitzt.
2. Drücken Sie den Hauptschalter.
CZF031
Die Netzanzeige beginnt zu leuchten.
Ausschalten
• Wenn Sie den Stecker aus der Wandsteckdose ziehen, ziehen Sie immer am Stecker und nicht
am Kabel. Andernfalls kann das Netzkabel beschädigt werden. Bei der Verwendung von
beschädigten Netzkabeln besteht die Gefahr von Brand oder Stromschlag.
• Halten Sie den Hauptschalter nicht gedrückt, wenn Sie den Drucker ausschalten. Dadurch erfolgt
eine Zwangsabschaltung des Druckers, wodurch der Speicher beschädigt werden kann, was zu
einer Störung des Druckers führt.
• Bevor Sie das Netzkabel herausziehen, schalten Sie den Hauptschalter aus und stellen Sie sicher,
dass die Hauptstromanzeige erlischt. Andernfalls kann der Speicher beschädigt werden, was zu
einer Störung führt.
• Schalten Sie den Drucker während des Betriebs nicht aus.
17
1. Erste Schritte
1. Drücken Sie den Hauptschalter.
CZF031
Die Netzspannung wird automatisch ausgeschaltet, wenn das Gerät vollständig heruntergefahren
ist.
Wenn sich das Gerät nicht innerhalb von 10 Minuten abschaltet, wenden Sie sich an den
Kundendienst.
Energie sparen
Dieser Drucker verfügt über folgende Energiesparfunktionen:
Ruhemodus
Der Drucker wechselt automatisch in den Ruhe-Modus, wenn seit dem letzten Vorgang oder Druck
ein bestimmter Zeitraum verstrichen ist.
Das Gerät kann Aufträge von Computern drucken.
Sie können die Zeit ändern, die der Drucker wartet, bevor er in den Ruhemodus wechselt.
Einzelheiten zum Festlegen des [Ruhemodus] finden Sie in der Bedienungsanleitung.
Um den Ruhemodus zu verlassen, gehen Sie folgendermaßen vor:
• Drücken Sie eine der Tasten am Bedienfeld
• Druckaufträge starten
• Die Energiesparfunktionen werden unter folgenden Umständen nicht aktiviert:
• Wenn eine Warnmeldung eingeblendet ist
• Wenn die Serviceanruf-Meldung eingeblendet ist
• Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
• Wenn die Abdeckungen des Druckers geöffnet sind
• Wenn der Toner aufgefüllt wird
• Wenn der Druckereinstellungen-Bildschirm angezeigt wird
18
Ein/Ausschalten des Geräts
• Während der Aufwärmphase
• Während Daten verarbeitet werden
• Wenn die Bedienvorgänge während des Drucks ausgesetzt werden
• Wenn die Datenempfangsanzeige blinkt
• Der Drucker verbraucht im Ruhemodus weniger Energie, nimmt aber längere Zeit für den Start des
Druckvorgangs in Anspruch.
19
1. Erste Schritte
Anzeige der Druckerkonfigurationsbildschirme
über das Bedienfeld
Auf den Konfigurationsbilddschirmen können Sie die Standardeinstellungen ändern oder festlegen.
• Geben Sie das Passwort ein, wenn ein Authentifizierungsbildschirm angezeigt wird. Nähere
Informationen erhalten Sie von Ihrem Administrator.
1. Taste [Menu] drücken.
CZF042
2. Wählen Sie Einstellungen, die Sie ändern möchten.
Drücken Sie die [ ] oder [ ] Taste, um die nächste bzw. vorherige Option anzuzeigen.
3. Drücken Sie die Taste OK.
• Alle Änderungen, die Sie in den Konfigurationsbildschirmen vornehmen, bleiben gültig, wenn der
Hauptnetzschalter ausgeschaltet wird.
• Drücken Sie die Taste [Escape], um Änderungen an den Einstellungen abzubrechen und zur
Standardanzeige zurückzukehren.
20
Verwendung von Web Image Monitor
Verwendung von Web Image Monitor
Mit Web Image Monitor können Sie den Druckerstatus prüfen und die Einstellungen ändern.
Verfügbare Funktionen
Sie können folgende Funktionen per Fernzugriff mithilfe von Web Image Monitor von einem ClientComputer aus durchführen.
• Anzeigen des Druckerstatus oder der Einstellungen
• Konfiguration der Druckereinstellungen
• Konfigurieren der Netzwerkprotokoll-Einstellungen
Konfigurieren des Druckers
Um die Funktionen von Web Image Monitor aus durchzuführen, ist TCP/IP erforderlich. Nachdem
der Drucker für die Verwendung von TCP/IP konfiguriert wurde, sind die Vorgänge über Web
Image Monitor verfügbar.
Empfohlene Web-Browser
• Windows:
Internet Explorer 6.0/7.0/8.0
Firefox 2,0 oder höher
• Mac OS:
Safari 3,0 oder höher
Firefox 2,0 oder höher
Web Image Monitor unterstützt Screenreader-Software. Wir empfehlen JAWS 7.0 oder eine
höhere Version.
• Wenn Sie einen nicht empfohlenen Webbrowser verwenden oder JavaScript und Cookies im
verwendeten Browser nicht aktiviert sind, kann es zu Anzeige- und Funktionsproblemen kommen.
• Wenn Sie einen Proxyserver verwenden, ändern Sie die Einstellungen des Webbrowsers
entsprechend. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um Informationen über die Einstellungen zu
erhalten.
• Wir empfehlen, Web Image Monitor im gleichen Netzwerk zu verwenden.
• Wenn der Drucker durch eine Firewall geschützt wird, kann von Computern außerhalb der Firewall
nicht darauf zugegriffen werden.
• Wenn der Drucker unter dem DHCP-Protokoll verwendet wird, wird die IP-Adresse durch die
DHCP-Server-Einstellungen möglicherweise automatisch geändert. Aktivieren Sie die DDNSEinstellung am Drucker und stellen Sie die Verbindung dann mit dem Hostnamen des Druckers her.
Alternativ können Sie eine statische IP-Adresse für den DHCP-Server festlegen.
21
1. Erste Schritte
• Wenn der HTTP-Port deaktiviert ist, kann über die URL des Druckers keine Verbindung zum Drucker
hergestellt werden. Die SSL-Einstellung muss am Drucker aktiviert sein. Nähere Informationen
erhalten Sie von Ihrem Netzwerkadministrator.
• Bei Verwendung von Firefox variieren die Schriftarten und die Farben möglicherweise oder
Tabellen werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß konfiguriert dargestellt.
• Wenn Sie einen Host-Namen unter Windows Server 2003/2003 R2/2008/2008 R2/2012 mit
IPv6-Protokoll verwenden, führen Sie die Host-Namenauflösung über einen externen DNS-Server
durch. Die Host-Datei kann nicht verwendet werden.
• Um JAWS 7.0 unter Web Image Monitor zu verwenden, müssen Sie Windows und den Internet
Explorer 6.0 oder eine höhere Version verwenden.
• Wenn Sie den Internet Explorer ab 8.0 verwenden, ist der Download langsamer als bei anderen
Browsern. Um den Download mit Internet Explorer ab 8.0 zu beschleunigen, öffnen Sie das Menü
[Internetoptionen] des Browsers und registrieren Sie die URL des Druckers als vertrauenswürdige
Site. Deaktivieren Sie dann den SmartScreen-Filter für vertrauenswürdige Seiten. Einzelheiten zu
diesen Einstellungen finden Sie in den Hilfedateien zum Internet Explorer.
• Wenn Sie die URL des Druckers als Lesezeichen speichern, können Sie schneller auf Web Image
Monitor zugreifen. Bitte beachten Sie, dass die zu speichernde URL die URL der Startseite, die vor
dem Login angezeigt wird, sein muss. Wenn Sie die URL einer Seite speichern, die nach dem Login
angezeigt wird, kann Web Image Monitor über das Lesezeichen nicht korrekt geöffnet werden.
• Wenn Sie Einstellungen mit dem Web Image Monitor konfigurieren, sollten Sie sich nicht über das
Bedienfeld anmelden. So werden die Einstellungen, die Sie mit dem Web Image Monitor
vorgenommen haben, möglicherweise ungültig.
Anzeigen der Startseite
Beim Web Image Monitor sind zwei Modi verfügbar: Gast- und Administratormodus.
Die angezeigten Elemente können abhängig vom Druckertyp variieren.
Gastmodus
Dieser Modus erfordert keine Anmeldung.
Im Gast-Modus können der Druckerstatus, die Einstellungen und der Druckjob-Status angezeigt
werden. Die Druckereinstellungen können jedoch nicht geändert werden.
Administratormodus
Dieser Modus erfordert die Anmeldung als Administrator.
Im Administrator-Modus können Sie die verschiedenen Druckereinstellungen konfigurieren.
• Wenn Sie eine IPv4-Adresse eingeben, dürfen Sie den Segmenten keine Nullen voranstellen.
Beispiel: Wenn die Adresse "192.168.001.010" lautet, müssen Sie "192.168.1.10" eingeben.
22
Verwendung von Web Image Monitor
1. Starten Sie Ihren Web-Browser.
2. Geben Sie "http://(IP-Adress oder Hostname des Druckers)/" in die URL-Zeile Ihres
Webbrowsers ein.
Die Startseite des Web Image Monitor erscheint.
Wenn der Hostname des Druckers beim DNS- oder WINS-Server registriert wurde, können Sie ihn
eingeben.
Wenn Sie SSL, ein Protokoll für verschlüsselte Kommunikation, in einer Umgebung festlegen, für die
die Server-Authentifizierung eingestellt ist, geben Sie "https://(IP-Adresse oder Hostname des
Druckers)/" ein.
3. Zum Einloggen in Web Image Monitor im Administratormodus klicken Sie auf [Login] auf
der obersten Seite.
Ein Dialogfeld zur Eingabe von Login-Anwendername und Passwort wird angezeigt.
4. Login-Anwendername und -Passwort zum Anmelden eingeben und auf [Login] klicken.
Nähere Informationen zum Login-Anwendernamen und Passwort erhalten Sie von Ihrem
Administrator.
Abhängig von der Konfiguration Ihres Webbrowsers werden der Login-Anwendername und das
Passwort unter Umständen gespeichert. Wenn Sie sie nicht speichern möchten, müssen Sie die
Einstellungen des Webbrowsers so konfigurieren, dass diese Informationen nicht gespeichert
werden.
2
1
3
4
5
6
7
CZF906
1. Menübereich
Zeigt den Inhalt des ausgewählten Menüpunkts an.
2. Header-Bereich
Zeigt das Dialogfeld zum Umschalten in den Anwender- und den Administratormodus sowie das Menü des
jeweiligen Modus an.
Zeigt auch den Hilfe-Link an.
23
1. Erste Schritte
3. Hilfe
Indem Sie im Kopfzeilenbereich auf die Schaltfläche "Hilfe" (
) klicken, rufen Sie den Inhalt der Hilfe auf.
Wenn Sie auf die Schaltfläche "Hilfe" ( ) im Arbeitsbereich klicken, werden die Hilfethemen für die im
Arbeitsbereich aufgeführten Optionen angezeigt.
Das Anzeigen der Hilfe erfordert eine Internetverbindung.
4. Aktualisieren
Klicken Sie auf
in der oberen rechten Ecke des Arbeitsbereichs, um die Druckerinformationen zu
aktualisieren. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Aktualisieren] des Webbrowsers, um den gesamten BrowserBildschirm zu aktualisieren.
5. Häufig gest. Fragen/Wiss.basis
Klicken Sie auf
um die häufig gestellten Fragen zu lesen. Das Anzeigen der häufig gestellten Fragen
erfordert eine Internetverbindung.
6. Eckdatenbereich
Zeigt die Eckdaten des Druckers an.
7. Arbeitsbereich
Zeigt den Inhalt des im Menübereich gewählten Elements an.
24
2. Einlegen von Papier
In diesem Kapitel werden die verfügbaren Magazine und Ablagen für jedes Papierformat und jeden
Papiertyp erklärt und es wird erläutert, wie Papier in die Papierablagen eingelegt wird.
Einlegen von Papier
Um die erwarteten Druckergebnisse zu erhalten, ist es wichtig, ein geeignetes Einzugsmagazin für das
Format, den Typ und das Gewicht des Papiers auszuwählen, das Sie für den Druck verwenden wollen.
Sie müssen zudem das Papierformat und den Papiertyp ordnungsgemäß über das Bedienfeld oder den
Web Image Monitor festlegen und/oder den Papierformat-Wahlregler am Magazin festlegen.
Legen Sie Papier folgendermaßen ein.
1. Überprüfen Sie das verfügbare Papiermagazin auf Format, Typ und Gewicht des
Papieres, das Sie für den Druck verwenden wollen.
Weitere Informationen zu den verfügbaren Magazinen für jedes Papierformat und jeden Papiertyp
finden Sie unter S. 26 "Papierformat-Spezifikationen" und S. 29 "Papiertyp-Spezifikationen".
2. Ändern Sie die Einstellungen für Papierformat und Papiertyp für das ausgewählte
Magazin.
Ändern Sie das Papierformat und den Papiertyp über das Bedienfeld des Druckers oder über den
Web Image Monitor.
Wenn Sie Papier in die Magazine 1 und 2 einlegen, stellen Sie den Papierformat-Wahlregler an
den Magazinen entsprechend ein.
Einzelheiten zum Ändern der Einstellungen am Bedienfeld finden Sie unter S. 48
"Papiereinstellungen".
3. Legen Sie in dem Magazin Papier nach.
Einzelheiten zum Einlegen von Papier finden Sie unter S. 33 "Einlegen von Papier in
Papiermagazine" oder S. 38 "Einlegen von Papier in den Bypass".
Weitere Informationen zum Einlegen von Umschlägen finden Sie unter S. 42 "Einlegen von
Umschlägen".
25
2. Einlegen von Papier
Papierformat-Spezifikationen
Die folgenden Tabellen zeigen die Papierformate an, die in jedes Papiermagazin eingelegt werden
können. Die Spalte „Papierformat“ enthält die Namen der Papierformate sowie deren Maße in
Millimeter und Zoll. Die Symbole und zeigen die Papierausrichtung in Relation zum
Druckergehäuse an.
Die Buchstaben in den Tabellen zeigen Folgendes an:
• A: Wählen Sie das Papierformat über das Bedienfeld aus.
• B: Wählen Sie das Papierformat über den Papierformat-Wahlregler am Magazin aus.
• C: Stellen Sie das Wählrad am Magazin auf " " und wählen Sie dann das Papierformat über das
Bedienfeld aus.
•
: Sie können das Papier beidseitig bedrucken.
• -: Nicht unterstützt
Metrische Formate
Bezeichnung des
Papierformats
Tatsächliches
Format
Bypass
Magazin 1
Magazin 2
210 × 297 mm
A
B
B
148 × 210 mm
A
B
B
-
A5
148 × 210 mm
A
C
C
-
A6
105 × 148 mm
A
B
B
-
B5
182 × 257 mm
A
C
C
-
B6
128 × 182 mm
A
C
C
-
B6
128 × 182 mm
A
-
-
-
C5-Umschlag
162 × 229 mm
A
C
-
-
C6-Umschlag
114 × 162 mm
A
C
-
-
DL-Umschlag
110 × 220 mm
A
C
-
-
16K
195 × 267 mm
A
C
C
-
A4
A5
*
Zweiseitig
* Wenn ein Druckjob auf vertikal eingelegtem Papier ausgeführt wird, kann der Druck an den Kanten des
Papiers verschmiert sein. Wenn dies geschieht, legen Sie das Papier horizontal ein und drucken Sie erneut.
26
Papierformat-Spezifikationen
Zollformate
Bezeichnung des
Papierformats
Tatsächliches
Format
Bypass
Magazin 1
Magazin 2
Zweiseitig
81/2 × 14
8,5" × 14"
A
B
B
81/2 × 13
8,5" × 13"
A
C
C
81/2 × 11
8,5" × 11"
A
B
B
81/4 × 14
8,25" × 14"
A
C
C
81/4 × 13
8,25" × 13"
A
C
C
8 × 13
8" × 13"
A
C
C
8 × 101/2
8" × 10,5"
A
C
C
-
8 × 10
8" × 10"
A
C
C
-
71/4 × 101/2
7,25" × 10,5"
A
C
C
-
5,5" × 8,5"
A
B
B
-
51/2 × 81/2
5,5" × 8,5"
A
-
-
-
41/8 × 91/2
4,125" × 9,5"
A
C
-
-
37/8 × 71/2
3,875" × 7,5"
A
C
-
-
51/2 × 81/2
*
* Wenn ein Druckjob auf vertikal eingelegtem Papier ausgeführt wird, kann der Druck an den Kanten des
Papiers verschmiert sein. Wenn dies geschieht, legen Sie das Papier horizontal ein und drucken Sie erneut.
Verwenden Sie den Bypass, wenn Sie auf horizontal eingelegtem Papier drucken.
Spezifikationen für benutzerdefinierte Formate
Sie können auch Papier in benutzerdefinierten Formaten einlegen, indem Sie das horizontale und
das vertikale Format festlegen.
Die folgenden Tabellen umfassen die benutzerdefinierten Papierformate, die in jedes Magazin
eingelegt werden können.
Metrische Formate
Magazin
Bypass
Querformat
(einseitig)
60,0 bis 216,0
mm
Hochformat
(einseitig)
Querformat
(zweiseitig)
Hochformat
(zweiseitig)
127,0 bis 900,0
mm
100,0 bis 216,0
mm
279,0 bis 356,0
mm
27
2. Einlegen von Papier
Magazin
Querformat
(einseitig)
Hochformat
(einseitig)
Querformat
(zweiseitig)
Hochformat
(zweiseitig)
Magazine 1,
2
100,0 bis 216,0
mm
148,0 bis 356,0
mm
100,0 bis 216,0
mm
279,0 bis 356,0
mm
Querformat
(einseitig)
Hochformat
(einseitig)
Querformat
(zweiseitig)
Hochformat
(zweiseitig)
Zollformate
Magazin
28
Bypass
2,37 bis 8,50"
5,00 bis 35,43"
3,94 bis 8,50"
10,99 bis 14,01"
Magazine 1,
2
3,94 bis 8,50"
5,83 bis 14,01"
3,94 bis 8,50"
10,99 bis 14,01"
Papiertyp-Spezifikationen
Papiertyp-Spezifikationen
In der nachstehenden Tabelle sind die Papiertypen aufgeführt, die in jedes Magazin eingelegt werden
können. Das tatsächliche Papiergewicht ist in der Tabelle „Papiergewicht“ durch die Zahlen in der
Spalte „Papiergewicht-Nr.“ angegeben. Verwenden Sie beide Tabellen, um das richtige Papierformat
für das Papier, das Sie verwenden, anzugeben.
Die Buchstaben in den Tabellen zeigen Folgendes an:
• A: Unterstützt
•
: Sie können das Papier beidseitig bedrucken.
• -: Nicht unterstützt
Papiergewic
ht-Nr.
Bypass
Magazin 1
Magazin 2
Dünnes Papier
1
A
A
A
Normalpapier
2
A
A
A
Normalpapier 2
3
A
A
A
Mitteldickes Papier
4
A
A
A
Dickes Papier 1
5
A
A
A
Dickes Papier 2
6
A
A
A
Recyclingpapier
2 bis 3
A
A
A
Farbiges Papier
2 bis 3
A
A
A
Spezialpapier 1
-*1
A
A
A
Spezialpapier 2
-*1
A
A
A
Briefkopfpapier
1 bis 6
A
A
A
Bedrucktes Papier
2 bis 3
A
A
A
-
-*1
A
-
-
-
Etikettenpapier
3 bis 5
A
A
A
-
Umschläge
3 bis 6
A
A
-
-
Papiertyp
Folie
Zweiseitig
-
-
29
2. Einlegen von Papier
Papiergewicht
Nr.
Papiergewicht
1
52–65 g/m2 (14–18 lb. BOND)
2
66–74 g/m2 (18–20 lb. BOND)
3
75–90 g/m2 (20–24 lb. BOND)
4
91–105 g/m2 (24–28 lb. BOND)
5
106-130 g/m2 (28-35 lb. BOND)
6
131–162 g/m2 (35 lb. BOND–90 lb. INDEX)
*1 Für diesen Papiertyp muss das Papiergewicht nicht angegeben werden.
• Wenn Sie [Dickes Papier 2] auswählen, kann sich die Druckgeschwindigkeit ändern.
30
Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf Papier
Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf Papier
• Versuchen Sie nicht, auf geheftete Blätter, Aluminiumfolie, Kohlepapier oder eine andere
leitfähige Papiersorten zu drucken. Es besteht Feuergefahr.
Vorsichtsmaßnahmen
• Empfohlenes Papier: Papier mit einem Calciumcarbonat-Anteil (CaCO3) von 15 % oder
weniger.
• Um zu verhindern, dass mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen werden, fächern Sie das
Papier auf, bevor Sie es einlegen.
• Wenn Sie Papier einlegen, wenn nur einige Papierblätter im Magazin verbleiben, können
mehrere Blätter auf einmal eingezogen werden. Entfernen Sie verbliebenes Papier und legen
Sie es mit den neuen Papierstapel ein. Fächern Sie anschließend den gesamten Stapel auf,
bevor Sie diesen in das Magazin einlegen.
• Streichen Sie gewelltes oder geknittertes Papier vor dem Einlegen glatt.
• Einzelheiten zu den verfügbaren Papierformaten und -typen für jedes Papiermagazin finden
Sie unter S. 26 "Papierformat-Spezifikationen" und S. 29 "Papiertyp-Spezifikationen".
• Je nach Umgebung, in der der Drucker verwendet wird, können Sie von Zeit zu Zeit ein
Knistergeräusch vernehmen, das von der Papierbewegung durch den Drucker stammt. Diese
Geräusche deuten nicht auf einen Funktionsfehler hin.
Ungeeignetes Papier
Verwenden Sie Folgendes nicht, um Fehler und einen falschen Einzug zu vermeiden:
• Papier für Tintenstrahldrucker, Thermofaxpapier, Kunstpapier, Papier mit Perforierungen,
Papier mit Randverstärkung oder Fensterumschläge
• Geknicktes, gefaltetes oder zerknittertes Papier, perforiertes Papier, rutschiges Papier,
zerissenes Papier, grobes Papier, dünnes, wenig steifes Papier und Papier mit einer staubigen
Oberfläche
• Fehler können auftreten, wenn auf bereits bedruckte Seiten kopiert oder gedruckt wird. Stellen
Sie sicher, nur auf leere Seiten zu drucken.
• Auch unterstützte Papiertypen können einen Papierstau oder Störungen verursachen, wenn sie
nicht richtig gelagert wurden.
• Beim Kopieren oder Drucken auf Papier mit grober Körnung kann der Ausdruck verwischt
erscheinen.
• Legen Sie keine Blätter ein, die bereits mit einem anderen Drucker bedruckt wurden.
31
2. Einlegen von Papier
Papierlagerung
Bei der Papierlagerung die folgenden Vorsichtsmaßnahmen befolgen:
• Das Papier niemals an Orten lagern, an denen es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.
• Papier nicht in feuchter Umgebung lagern (Luftfeuchtigkeit bis maximal 70 %).
• Papier auf einer ebenen Fläche lagern.
• Nicht senkrecht stapeln.
• Bewahren Sie geöffnete Papierpakete in Plastikbeuteln auf.
Druckbereich
Nachfolgend wird der empfohlene Druckbereich für mit diesem Drucker bedrucktes Papier
dargestellt:
2
4
4
3
1
3
CEC244
1. Druckbereich
2. Einzugsrichtung
3. 4,2 mm (0,2 Zoll)
4. 4,2 mm (0,2 Zoll)
• Der Druckbereich kann sich je nach Papierformat, Druckersprache und DruckertreiberEinstellungen unterscheiden.
• Abhängig von den Druckertreibereinstellungen können Sie möglicherweise außerhalb des
empfohlenen Druckbereichs drucken. Die tatsächliche Ausgabe ist aber möglicherweise nicht
wie erwartet oder ein Papiereinzugsproblem kann auftreten.
32
Einlegen von Papier in Papiermagazine
Einlegen von Papier in Papiermagazine
Im folgenden Beispiel wird Papier in Magazin 1 eingelegt.
• Achten Sie beim Einlegen von Papier darauf, sich nicht Ihre Finger einzuklemmen oder zu
verletzen.
• Achten Sie bei Verwendung des Umschlaghebels darauf, sich nicht Ihre Finger einzuklemmen
oder zu verletzen.
• Einzelheiten zu Ablagen und Magazinen, in die die jeweiligen Papierformate und -typen eingelegt
werden können, finden Sie unter S. 26 "Papierformat-Spezifikationen" und S. 29 "PapiertypSpezifikationen".
• Achten Sie darauf, das korrekte Papierformat und die richtige Zufuhrrichtung über die
Papierformat-Wählscheibe am Magazin auszuwählen. Ansonsten kann der Drucker beschädigt
werden oder es kann zu Druckproblemen kommen.
• Stellen Sie sicher, dass der Papierstapel die obere Grenzmarkierung im Papiermagazin nicht
übersteigt. Ist der Stapel zu hoch, kann es zu Papierstaus kommen.
• Wenn häufig Papierstaus auftreten, drehen Sie den Papierstapel im Magazin um.
• Legen Sie nicht gleichzeitig verschiedene Typen von Papier in ein Papiermagazin ein.
• Legen Sie nach dem Einlegen des Papiers das Papierformat über das Bedienfeld oder die
Papierformat-Wählscheibe fest und den Papiertyp über das Bedienfeld. Wählen Sie beim Drucken
eines Dokuments im Druckertreiber diesselben Einstellungen für Papierformat und Papiertyp, wie im
Drucker festgelegt.
• Die Papierführungen an der Seite und am Ende nicht mit Gewalt bewegen. Andernfalls könnte es
zu einer Beschädigung des Druckers kommen.
• Legen Sie Etikettenpapier jeweils nur ein Blatt ein.
• Der Umschlaghebel ist werksseitig so eingestellt, dass er unten steht. Vor dem Drucken auf Papier,
mit Ausnahme von Umschlägen, müssen Sie den Umschlaghebel unbedingt vollständig anheben.
33
2. Einlegen von Papier
CYN916
1. Ziehen Sie das Papiermagazin vorsichtig heraus. Papierformatrad entsprechend dem
Format und der Einzugsrichtung des im Papiermagazin eingelegten Papiers anpassen.
CZF027
2. Ziehen Sie das Magazin vorsichtig bis zum Anschlag heraus. Heben Sie die Vorderseite
des Magazins an und ziehen Sie es dann aus dem Drucker heraus.
CZF028
Legen Sie das Magazin auf eine ebene Oberfläche.
34
Einlegen von Papier in Papiermagazine
3. Drücken Sie den Clip an der seitlichen Papierführung zusammen und verschieben Sie die
Führung gemäß dem Papierformat.
CXC613
4. Die Endpapierführung zusammendrücken und nach innen auf das Standardformat
verschieben.
CXC614
5. Fächern Sie das Papier vor dem Einlegen in das Papiermagazin auf.
CBK254
6. Legen Sie den neuen Papierstapel mit der zu bedruckenden Seite nach unten ein.
Vergewissern Sie sich, dass das Papier im Magazin nicht über die obere Begrenzungsmarkierung
(obere Linie) im Magazin gestapelt ist.
35
2. Einlegen von Papier
CXC666
7. Richten Sie die Papierführungen so aus, dass keine Lücken entstehen.
Das eingelegte Papier sollte im Magazin höchstens ein paar Millimeter Spielraum haben.
Wenn das eingelegte Papier zu viel Spielraum hat, können die Kanten des Papierblatts an den
Öffnungen der Hebeplatte des Magazins hängenbleiben. Dadurch kann das Blatt geknickt oder
ein Papierstau verursacht werden.
8. Die Vorderseite des Magazins anheben und dann das Magazin vorsichtig bis zum
Anschlag in den Drucker schieben.
CZF029
Um Papierstaus zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass das Magazin fest eingesetzt wurde.
• Verlängern Sie das Magazin, wenn Sie Papier, das größer als A4 oder 81/2 × 11 ist, in
Magazin 1 einlegen. Details finden Sie unter S. 37 "Einlegen von Papier mit einem größeren
Format als A4 oder 81/2 × 11".
• Briefbögen müssen in der angegebenen Richtung eingelegt werden. Details finden Sie unter
S. 40 "Papier mit fester Ausrichtung oder zweiseitiges Papier".
• Sie können Umschläge in Magazin 1 einlegen. Umschläge müssen in einer bestimmen Ausrichtung
eingelegt werden. Details finden Sie unter S. 42 "Einlegen von Umschlägen".
36
Einlegen von Papier in Papiermagazine
Einlegen von Papier mit einem größeren Format als A4 oder 81/2 × 11
Verlängern Sie das Magazin, wenn Sie Papier, das größer als A4 oder 81/2 × 11 ist, in Magazin 1
einlegen.
1. Ziehen Sie das Magazin aus dem Drucker.
Bezüglich weiterer Einzelheiten siehe die Schritte 1 und 2 unter S. 33 "Einlegen von Papier in
Papiermagazine".
2. Schieben sie die Arretierungen nach innen, um das Magazin freizugeben. Schieben Sie
das Magazin dann bis zum Anschlag.
1
2
1
2
CXC607
3. Bringen Sie die Verriegelungen in die Positionen, in denen sie einrasten.
CXC608
• Verlängern Sie das Magazin nicht, wenn Sie Papier im Format A4 , 81/2 × 11 oder kleiner
einlegen. Ansonsten kann es zu einem Papierstau kommen.
37
2. Einlegen von Papier
Einlegen von Papier in den Bypass
• Einzelheiten zu Ablagen und Magazinen, in die die jeweiligen Papierformate und -typen eingelegt
werden können, finden Sie unter S. 26 "Papierformat-Spezifikationen" und S. 29 "PapiertypSpezifikationen".
• Stellen Sie sicher, dass der Papierstapel die obere Grenzmarkierung nicht überschreitet. Ist der
Stapel zu hoch, kann es zu Papierstaus kommen.
• Mischen Sie keine verschiedenen Papiertypen.
• Legen Sie nach dem Einlegen des Papiers das Papierformat und den Papiertyp über das Bedienfeld
fest. Wählen Sie beim Drucken eines Dokuments im Druckertreiber diesselben Einstellungen für
Papierformat und Papiertyp, wie im Drucker festgelegt.
• Legen Sie Etikettenpapier jeweils nur ein Blatt ein.
1. Öffnen Sie den Hebel in der oberen rechten Ecke des Bypass, während Sie diesen
gedrückt halten, und öffnen Sie die Ablage.
CZF036
Ziehen Sie die Verlängerung heraus, wenn Sie Papier einlegen, das größer als A4 oder 81/2 ×
11 ist.
CZF037
38
Einlegen von Papier in den Bypass
2. Die Papierführungen an beiden Seiten nach außen schieben und dann das Papier mit der
Druckseite nach oben bis zum Anschlag einlegen.
1
2
1
CZF038
3. Die Papierführungen an beiden Seiten auf die Papierbreite einstellen.
CZF039
• Wenn Sie den Bypass verwenden, wird empfohlen, die Papierausrichtung auf
einzustellen.
• Briefbögen müssen in der angegebenen Richtung eingelegt werden. Details finden Sie unter
S. 40 "Papier mit fester Ausrichtung oder zweiseitiges Papier".
• Sie können Umschläge in den Bypass einlegen. Umschläge müssen in der angegebenen Richtung
eingelegt werden. Details finden Sie unter S. 42 "Einlegen von Umschlägen".
39
2. Einlegen von Papier
Papier mit fester Ausrichtung oder zweiseitiges
Papier
Papier mit fester Ausrichtung (von oben nach unten) oder zweiseitiges Papier (zum Beispiel
Briefbogenpapier, gelochtes Papier oder kopiertes Papier) wird möglicherweise nicht korrekt bedruckt,
je nachdem, wie das Papier ausgerichtet wird.
Einstellungen über das Bedienfeld
Stellen Sie unter [Briefbogeneinstellungen] [Autom. Erk.] ein und legen Sie dann das Papier wie in
der Tabelle unten ein. Einzelheiten zu den [Briefbogeneinstellungen] finden Sie in der
Bedienungsanleitung.
Papierausrichtung
Die Symbole haben die folgende Bedeutung:
Symbol
Bedeutung
Legen Sie das Papier mit der bedruckten Seite nach oben ein.
Legen Sie das Papier mit der bedruckten Seite nach unten ein.
Druckseite
Einseitig
Zweiseitig
40
Magazine 1, 2
Bypass
Papier mit fester Ausrichtung oder zweiseitiges Papier
• Um Briefbogenpapier zu bedrucken, wenn [Briefbogeneinstellungen] auf [Automatische
Erkennung] eingestellt ist, müssen Sie in den Einstellungen des Druckertreibers [Briefbogen] als
Papiertyp festlegen.
• Für weitere Informationen zum 2-seitigen Drucken siehe Bedienungsanleitung.
41
2. Einlegen von Papier
Einlegen von Umschlägen
In diesem Abschnitt finden Sie verschiedene Informationen über und Empfehlungen für Umschläge.
• Das Innere des Geräts kann sehr heiß sein. Berühren Sie die mit dem Hinweis “Heiße
Oberfläche” markierten Teile nicht. Es besteht Verletzungsgefahr.
• Einige der Bauteile im Geräteinneren werden sehr heiß. Gehen Sie beim Entfernen von
gestautem Papier daher vorsichtig vor. Andernfalls besteht die Gefahr von Verbrennungen.
• Achten Sie bei Verwendung des Umschlaghebels darauf, sich nicht Ihre Finger einzuklemmen
oder zu verletzen.
Vor dem Einlegen von Umschlägen muss der Umschlaghebel abgesenkt werden.
1. Hintere Abdeckung öffnen.
CZF112
2. Senken Sie den Umschlaghebel ganz nach unten ab.
CZF113
42
Einlegen von Umschlägen
3. Die hintere Abdeckung schließen.
CZF114
• Heben Sie den Umschlaghebel nach dem Bedrucken von Umschlägen wieder an.
Spezifikationen von Umschlägen
• Verwenden Sie keine Fensterumschläge.
• Umschläge, insbesondere solche mit Klebstoff an den Laschen, können zusammenkleben. Fächern
Sie die Umschläge vor dem Einlegen auf, um sie voneinander zu lösen. Wenn die Umschläge
weiterhin zusammenkleben, legen Sie sie nacheinander ein. Informationen zu den Umschlagtypen,
die mit diesem Drucker verwendet werden können, erhalten Sie unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29 "Papiertyp-Spezifikationen".
• Je nach Länge und Form der Klappen kann es zu Papierstaus kommen.
• Streichen Sie vor dem Einlegen von Umschlägen alle Luft heraus und glätten Sie alle vier Ecken.
Falls sie gebogen oder gewellt sind, glätten Sie die Führungskanten (die Kanten, die zuerst vom
Drucker eingezogen werden) mit einem Bleistift oder Lineal.
Die Methode zum Einlegen von Umschlägen hängt von der Ausrichtung der Umschläge ab. Achten Sie
darauf, Umschläge in der richtigen Ausrichtung einzulegen.
43
2. Einlegen von Papier
Ausrichtung
Papiermagazin 1
Bypass
Umschläge
• Klappen: geschlossen
• Klappen: geschlossen
• Untere Seite von
Umschlägen: rechts zum
Drucker
• Untere Seite von
Umschlägen: rechts zum
Drucker
• Druck-Seite: nach oben
• Druck-Seite: nach oben
Wählen Sie beim Einlegen von Umschlägen am Bedienfeld und über den Druckertreiber die Option
"Umschlag" als Papertyp und geben Sie die Dicke der Umschläge an. Details finden Sie unter S. 49
"Konfigurieren der Umschlagseinstellungen über das Bedienfeld".
Empfohlene Umschläge
Informationen zu empfohlenen Umschlägen erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Händler.
Das Format der Umschläge hängt davon ab, welches Magazin sie wählen. Details finden Sie unter
S. 26 "Papierformat-Spezifikationen".
• Keine unterschiedlichen Umschlaggrößen und -typen gleichzeitig einlegen.
• Die Duplexfunktion kann für Umschläge nicht verwendet werden.
• Glätten Sie vor dem Einlegen alle Falten innerhalb eines Bereichs von 2 mm (0,1 Zoll) nach oben
und 0 mm (0 Zoll) nach unten im Magazin.
• Um eine bessere Ausgabequalität zu erreichen, wird empfohlen, den rechten, linken, oberen und
unteren Druckrand jeweils auf mindestens 15 mm (0,6 Zoll) einzustellen.
• Die Ausgabequalität kann bei Umschlägen uneinheitlich sein, wenn Teile eines Umschlags
unterschiedlich dick sind. Drucken Sie ein oder zwei Umschläge, um die Druckqualität zu prüfen.
• Die Druckgeschwindigkeit ist beim Drucken auf Umschlägen langsamer als gewöhnlich.
• Glätten Sie zerknitterte oder gewellte Ausdrucke.
• Stellen Sie sicher, dass die Umschläge nicht feucht sind.
• Hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit können die Druckqualität beeinträchtigen und dazu
führen, dass Umschläge zerknittern.
• Abhängig von der Umgebung können bedruckte Umschläge auch dann zerknittern, wenn sie
empfohlen sind.
44
Einlegen von Umschlägen
• Bestimmte Umschlagtypen können gewellt, beschmutzt oder falsch bedruckt ausgegeben werden.
Wenn Sie einen Umschlag in Volltonfarbe bedrucken, können an der Stelle, an der die
überlappenden Kanten des Umschlags diesen dicker machen, Linien sichtbar werden.
Drucken auf Umschläge mit Windows (PCL 6/PostScript 3)
1. Öffnen Sie nach dem Erstellen eines Dokuments das Dialogfeld [Druckeinstellungen] in
der nativen Anwendung des Dokuments.
2. Klicken Sie auf die Registerkarte [Detaill. Einstellungen].
3. Klicken Sie im Feld „Menü:“ auf das Symbol [Allgemein] und konfigurieren Sie dann die
folgenden Einstellungen:
• Dokumentenformat:
Wählen Sie das Umschlagformat aus.
4. Klicken Sie im Feld „Menü:“ auf das Symbol [Papier] und konfigurieren Sie dann die
folgenden Einstellungen:
• Einzugsmagazin:
Wählen Sie das Papiermagazin aus, in das die Umschläge eingelegt werden.
• Papiertyp:
Wählen Sie [Umschlag].
Ändern Sie bei Bedarf weitere Druckeinstellungen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der
Druckertreiber-Hilfe.
5. Klicken Sie auf [OK].
6. Starten Sie den Druckvorgang über das Dialogfeld [Drucken] der Anwendung.
• Konfigurieren Sie die Papiereinstellungen entsprechend sowohl am Druckertreiber als auch am
Bedienfeld. Einzelheiten zu den Einstellungen am Bedienfeld finden Sie unter S. 49
"Konfigurieren der Umschlagseinstellungen über das Bedienfeld".
• Umschläge müssen in der angegebenen Richtung eingelegt werden. Details finden Sie unter S. 42
"Einlegen von Umschlägen".
Drucken auf Umschläge mit Windows (PCL 5e/5c)
1. Öffnen Sie nach dem Erstellen eines Dokuments das Dialogfeld [Druckeinstellungen] in
der nativen Anwendung des Dokuments.
45
2. Einlegen von Papier
2. Klicken Sie auf die Registerkarte [Papier] und konfigurieren Sie dann die folgenden
Einstellungen:
• Einzugsmagazin:
Wählen Sie das Papiermagazin aus, in das die Umschläge eingelegt werden.
• Dokumentenformat:
Wählen Sie das Umschlagformat aus.
• Typ:
Wählen Sie [Umschlag].
Ändern Sie bei Bedarf weitere Druckeinstellungen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der
Druckertreiber-Hilfe.
3. Klicken Sie auf [OK].
4. Starten Sie den Druckvorgang über das Dialogfeld [Drucken] der Anwendung.
• Konfigurieren Sie die Papiereinstellungen entsprechend sowohl am Druckertreiber als auch am
Bedienfeld. Einzelheiten zu den Einstellungen am Bedienfeld finden Sie unter S. 49
"Konfigurieren der Umschlagseinstellungen über das Bedienfeld".
• Umschläge müssen in der angegebenen Richtung eingelegt werden. Details finden Sie unter S. 42
"Einlegen von Umschlägen".
Drucken auf Umschläge mit Mac OS X
1. Öffnen Sie nach dem Erstellen eines Dokuments den Bildschirm "Druckeinstellungen" der
entsprechenden Anwendung.
2. Die folgenden Einstellungen konfigurieren:
• Zweiseitig:
Heben Sie die Auswahl des Kontrollkästchens auf.
• Papierformat:
Wählen Sie das Umschlagformat aus.
• Ausrichtung:
Wählen Sie die Ausrichtung des Umschlags aus.
3. Wählen Sie im Popup-Menü die Option [Papiereinzug].
4. Wählen Sie das Papiermagazin aus, in das die Umschläge eingelegt werden.
5. Wählen Sie [Druckereinstellungen] im Ausklappmenü.
46
Einlegen von Umschlägen
6. Wechseln Sie zum Menü „Funktionssätze:“, um folgende Einstellungen zu konfigurieren:
• Papiertyp:
Wählen Sie [Umschlag].
7. Ändern Sie bei Bedarf weitere Druckeinstellungen.
8. Den Druckvorgang über den Bildschirm Druckeinstellungen der Anwendung starten.
• Konfigurieren Sie die Papiereinstellungen entsprechend sowohl am Druckertreiber als auch am
Bedienfeld. Einzelheiten zu den Einstellungen am Bedienfeld finden Sie unter S. 49
"Konfigurieren der Umschlagseinstellungen über das Bedienfeld".
• Umschläge müssen in der angegebenen Richtung eingelegt werden. Details finden Sie unter S. 42
"Einlegen von Umschlägen".
47
2. Einlegen von Papier
Papiereinstellungen
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Papierformat und -Typ über das Bedienfeld festgelegt werden.
• Wenn unter [Prio. Magazineinstellung] [Geräteeinstellung(en)] ausgewählt ist, haben die im
Druckerbedienfeld vorgenommenen Papiereinstellungen Priorität über den Einstellungen des
Druckertreibers oder der Druckerbefehle. Einzelheiten hierzu finden Sie in der
Bedienungsanleitung.
Festlegen eines Papierformats
• Wenn Sie ein anderes Papierformat und eine andere Vorschubrichtung als jene verwenden wollen,
die am Papierformatrad angegeben ist, stellen Sie das Rad auf „ “ und legen Sie das
Papierformat über das Bedienfeld fest.
• Zum Verwenden von Papier in benutzerdefinierten Größen müssen Sie das Papierformat über das
Bedienfeld und den Druckertreiber festlegen.
• Der Drucker kann nicht auf Papier von benutzerdefiniertem Format drucken, wenn die Anwendung
kein Papier von benutzerdefiniertem Format unterstützt.
Festlegen von Papier von Standardformat
Drücken Sie die Taste [Menu] und wählen Sie dann die zu konfigurierenden Elemente mit der Taste [ ]
oder der Taste [ ].
1. Wählen Sie [Papiermagazin-Einstell.]
Drücken Sie [OK]
2. Wählen Sie [Format des Drucker-Bypass] oder [Papierformat: (Magazinname)]
Drücken Sie [OK]
3. Wählen Sie das Format des Papiers in dem angegebenen Magazin
Drücken Sie[OK]
• Details zu den verfügbaren Papierformaten finden Sie unter S. 26 "Papierformat-Spezifikationen".
Festlegen von benutzerdefinierten Papierformaten
Drücken Sie die Taste [Menu] und wählen Sie dann die zu konfigurierenden Elemente mit der Taste [ ]
oder der Taste [ ].
1. Wählen Sie [Papiermagazin-Einstell.]
48
Drücken Sie [OK]
Papiereinstellungen
2. Wählen Sie [Format des Drucker-Bypass] oder [Papierformat: (Magazinname)]
Drücken Sie [OK]
3. Wählen Sie [Ben.def Form]
Drücken Sie [OK]
4. Geben Sie den horizontalen Wert ein
5. Geben Sie den vertikalen Wert ein
Drücken Sie [OK]
Drücken Sie [OK]
• Details zu den verfügbaren Papierformaten finden Sie unter S. 26 "Papierformat-Spezifikationen".
Festlegen eines Papiertyps
Sie können die Leistungsfähigkeit des Druckers verbessern, wenn der optimale Papiertyp für das
Magazin ausgewählt wird.
Drücken Sie die Taste [Menu] und wählen Sie dann die zu konfigurierenden Elemente mit der Taste [ ]
oder der Taste [ ].
1. Wählen Sie [Papiermagazin-Einstell.]
Drücken Sie [OK]
2. Wählen Sie [Papiertyp: (Magazinname)]
Drücken Sie [OK]
3. Wählen Sie den Typ des Papiers im angegebenen Magazin aus.
[OK] drücken
4. Wenn Sie [Recyclingpapier], [Farbiges Papier], [Briefkopf], [Etikettenpapier],
[Umschlag] oder [Bedrucktes Papier] als Papiertyp ausgewählt haben, drücken Sie
[Escape]
5. Wählen Sie [Wartung]
Drücken Sie [OK]
6. Wählen Sie die Papierdicke für den eingestellten Papiertyp
Drücken Sie [OK]
7. Wählen Sie das Magazin aus, in welches der entsprechend angegebene Papiertyp
eingelegt ist Drücken Sie [OK]
8. Wählen Sie die Papierdicke
Drücken Sie [OK]
• Details zu den verfügbaren Papiertypen finden Sie unter S. 29 "Papiertyp-Spezifikationen".
Konfigurieren der Umschlagseinstellungen über das Bedienfeld
Zum Bedrucken von Briefumschlägen legen Sie die Umschläge in den Bypass oder das Magazin 1 ein.
Befolgen Sie dann die nachstehenden Schritte zur Festlegung des Umschlagstyps und der -dicke.
Drücken Sie die Taste [Menu] und wählen Sie dann die zu konfigurierenden Elemente mit der Taste [ ]
oder der Taste [ ].
1. Wählen Sie [Papiermagazin-Einstell.]
Drücken Sie [OK]
49
2. Einlegen von Papier
2. Wählen Sie [Format des Drucker-Bypass] oder [Papierformat: Magazin1]
[OK]
3. Wählen Sie den Umschlagtyp aus
Drücken Sie [OK]
4. Wählen Sie [Papiertyp: (Magazinname)]
5. Wählen Sie [Umschlag]
Drücken Sie
Drücken Sie [OK]
Drücken Sie [OK]
6. Drücken Sie [Escape]
7. Wählen Sie [Wartung]
Drücken Sie [OK]
8. Wählen Sie [Einstellung Umschlag]
Drücken Sie [OK]
9. Wählen Sie das Magazin aus, für das Sie die Papierdicke ändern wollen
[OK]
10. Wählen Sie die Papierdicke
Drücken Sie
Drücken Sie [OK]
• Einzelheiten zu Umschlagtypen, die in jedes Magazin eingelegt werden können, finden Sie unter
S. 26 "Papierformat-Spezifikationen" und S. 29 "Papiertyp-Spezifikationen".
• Einzelheiten zum Laden von Umschlägen finden Sie unter S. 42 "Einlegen von Umschlägen".
• Konfigurieren Sie die Papiereinstellungen entsprechend sowohl am Druckertreiber als auch am
Bedienfeld. Einzelheiten zu den Papiereinstellungen mit dem Druckertreiber finden Sie unter S. 45
"Drucken auf Umschläge mit Windows (PCL 6/PostScript 3)", S. 45 "Drucken auf Umschläge mit
Windows (PCL 5e/5c)" oder S. 46 "Drucken auf Umschläge mit Mac OS X".
50
3. Fehlerbehebung
Dieses Kapitel bietet Lösungen für allgemeine Probleme und erklärt außerdem, wie unerwünschte
Druckergebnisse korrigiert werden.
Akustische Signale
In der folgenden Tabelle werden verschiedene Signalmuster, die der Drucker ausgibt, um Anwender auf
bestimmte Druckerbedingungen hinzuweisen, und die Bedeutung der Signalmuster beschrieben.
Tonfolge
Bedeutung
Ursache
Ein kurzer Piepton
Bedienfeld-/
Bildschirmeingabe
akzeptiert.
Es wurde eine Taste am Bedienfeld
gedrückt.
Zwei lange Pieptöne
Die Aufwärmphase des
Druckers ist abgeschlossen.
Nach dem Einschalten des Druckers
oder Verlassen des Ruhemodus, wenn
der Drucker vollständig aufgewärmt
und einsatzbereit ist.
Fünf lange Pieptöne, die
viermal wiederholt werden
Einfache Warnung
Eine Fehlermeldung wird auf dem
Bedienfeld angezeigt, wenn es für das
ausgewählte Papierformat kein
Magazin gibt oder das Magazin leer
ist.
Fünf kurze Pieptöne, die
fünfmal wiederholt werden
Starke Warnung
Der Drucker erfordert einen
Anwendereingriff, weil ein Papierstau
vorliegt, Toner nachgefüllt werden
muss oder andere Probleme
aufgetreten sind.
• Pieptöne können nicht stumm geschaltet werden. Wenn die Druckerabdeckungen während eines
Signaltons zu einem Papierstau oder unzureichendem Toner wiederholt geöffnet und geschlossen
werden, kann ein Signalton fortgesetzt werden, selbst wenn der normale Status wiederhergestellt
wurde.
• Sie können die Alarmtöne aktivieren oder deaktivieren. Details finden Sie in der
Bedienungsanleitung.
51
3. Fehlerbehebung
Überprüfen der Anzeigeleuchten,
Statussymbole und Meldungen auf dem
Bedienfeld
Anzeigen
In diesem Abschnitt werden die Anzeigen beschrieben, die angezeigt werden, wenn der Anwender
Papierstaus entfernen, Papier einlegen oder andere Vorgänge durchführen muss.
Anzeige
: Anzeige Papierstau
Status
Erscheint bei einem Papierstau.
Einzelheiten zum Entfernen von gestautem Papier finden Sie unter
S. 79 "Gestautes Papier entfernen".
: Anzeige Papier einlegen
Erscheint, wenn kein Papier mehr vorhanden ist.
Einzelheiten zum Einlegen von Papier finden Sie unter S. 25
"Einlegen von Papier".
: Anzeige Toner nachfüllen
Erscheint, wenn der Toner zur Neige geht.
Informationen zum Hinzufügen von Toner siehe
Bedienungsanleitung.
52
: Anzeige Kundendienst rufen
Erscheint, wenn eine Funktionsstörung im Drucker vorliegt oder
eine Wartung fällig ist.
: Anzeige Abdeckung geöffnet
Wird angezeigt, wenn eine oder mehrere der Abdeckungen des
Druckers geöffnet sind.
Falls die USB-Verbindung nicht hergestellt werden kann
Falls die USB-Verbindung nicht hergestellt
werden kann
Problem
Ursache
Lösung
Der Drucker wird nicht
automatisch erkannt.
Das USB-Kabel ist nicht
ordnungsgemäß
angeschlossen.
Ziehen Sie das USB-Kabel, schalten
Sie den Drucker aus und schalten Sie
ihn dann wieder an. Nach
vollständigem Booten des Druckers das
USB-Kabel wieder anschließen.
Windows hat die USBEinstellungen bereits
konfiguriert.
Überprüfen Sie, ob der
Computer den Drucker als
nicht unterstütztes Gerät
identifiziert hat.
Öffnen Sie den WindowsGerätemanager und entfernen Sie
dann unter [USB-Controller] alle
Geräte, bei denen es zu einem Konflikt
kommt. Bei nicht passenden Geräten
wird [!] oder [?] angezeigt.
Vergewissern Sie sich, dass Sie nicht
unabsichtlich erforderliche Geräte
entfernen. Einzelheiten hierzu finden
Sie in der Windows-Hilfe.
53
3. Fehlerbehebung
Wenn Meldungen angezeigt werden
In diesem Abschnitt werden die Hauptmeldungen beschrieben, die im Bedienfeld-Display, in den
gedruckten Fehlerprotokollen oder den Berichten angezeigt werden. Erscheinen andere Meldungen,
sind die im Display angezeigten Anweisungen zu befolgen.
Statusmeldungen
Nachricht
Status
"Toner wird zugeführt"
Das Gerät führt den Toner zu.
"Bitte warten..."
Diese Meldung kann einige Sekunden lang angezeigt werden.
Der Drucker wird initialisiert, Toner wird erneuert oder es werden
Wartungsaufgaben ausgeführt. Warten Sie einen Moment.
"Drucken..."
Das Gerät druckt. Warten Sie einen Moment.
"Bereit"
Dies ist die standardmäßige Bereitschaftsmeldung. Das Gerät ist
bereit und kann verwendet werden. Es ist keine Aktion erforderlich.
"Job zurücksetzen"
Der Drucker setzt den Druckjob zurück. Warten Sie einen Moment.
"Einstellungen ändern..."
Der Drucker wendet die an seinen Einstellungen vorgenommenen
Änderungen an. Warten Sie einen Moment.
"Zertifikat wird akt..."
Der Drucker aktualisiert das Remote-Zertifikat. Schalten Sie das
Gerät aus und dann wieder ein.
"Warten auf Druckdaten..."
Der Drucker wartet auf weitere Druckdaten. Warten Sie einen
Moment.
Warnmeldungen
Nachricht
" (A1) Pstau. in Mag. entf.
Vrd.Abd. öf.&schl."
54
Ursache
Öffnen Sie die vordere
Abdeckung und entfernen Sie
das gestaute Papier aus dem
Papierpfad.
Lösung
Details finden Sie unter S. 79
"Gestautes Papier entfernen".
Wenn Meldungen angezeigt werden
Nachricht
Ursache
Lösung
" (A2) Vord. Abd. öffnen und
Papier entfer."
Entfernen Sie die falsch
eingezogene Vorlage aus dem
Bypass. Um den Fehler
zurückzusetzen, müssen Sie
die vordere Abdeckung öffnen
und wieder schließen.
Details finden Sie unter S. 79
"Gestautes Papier entfernen".
" (B) Vord. Abd. öffnen und
Papier entfer."
Öffnen Sie die vordere
Abdeckung und entfernen Sie
das gestaute Papier aus dem
internen Papiervorschubweg.
Details finden Sie unter S. 79
"Gestautes Papier entfernen".
" (B) (C) Vord./hint. Abd.
öffn. Pap.stau entf."
Öffnen Sie die vordere
Abdeckung und entfernen Sie
das gestaute Papier aus dem
internen Papiervorschubweg.
Details finden Sie unter S. 79
"Gestautes Papier entfernen".
" (Y1) Pstau. in Mag2 entf.
Vrd.Abd. öf.&schl."
Öffnen Sie das Magazin 2
und entfernen Sie das gestaute
Papier. Um den Fehler
zurückzusetzen, müssen Sie
die vordere Abdeckung öffnen
und wieder schließen.
Details finden Sie unter S. 79
"Gestautes Papier entfernen".
" (Z1) Hintere Abd. öff. und
Papierstau entfern."
Öffnen Sie die hintere
Abdeckung und entfernen Sie
das gestaute Papier aus der
Papierduplexeinheit.
Details finden Sie unter S. 79
"Gestautes Papier entfernen".
" (Z2) Re.Ab./Mag1 öff. P.
entf. V.Ab. öf.&schl."
Öffnen Sie das Magazin 1
und die hintere Abdeckung
und entfernen Sie das gestaute
Papier. Um den Fehler
zurückzusetzen, müssen Sie
die vordere Abdeckung öffnen
und wieder schließen.
Details finden Sie unter S. 79
"Gestautes Papier entfernen".
" Toner fast leer."
Die Druckkartusche ist fast leer. Weitere Informationen siehe
Bedienungsanleitung.
" Toner nachfüllen.
Tonerkartusche ersetzen."
Der Toner ist leer. Tauschen
Sie die Druckkartusche aus.
Weitere Informationen siehe
Bedienungsanleitung.
55
3. Fehlerbehebung
Nachricht
Ursache
"@Remote-Zert.akt. fehlg."
Die Aktualisierung des Remote- Schalten Sie den Drucker aus und
Zertifikats ist fehlgeschlagen.
dann wieder ein. Falls das
Problem weiterhin besteht, setzen
Sie sich mit Ihrem Vertriebs- oder
Kundendienstmitarbeiter in
Verbindung.
"Verb. ncht mgl.=>Komm.Serv.
Proxy-Anwender/-passw. pr."
Der Proxy-Anwendername
oder das Passwort sind falsch.
Prüfen Sie die
Proxyservereinstellungen und
ändern Sie ggf. den
Anwendernamen und/oder das
Passwort.
"(Magazinname) auf folgende
Einstellungen ändern:"
Das Format des Papiers im
Magazin entspricht nicht dem
im Druckertreiber
angegebenen Papierformat.
Auf [Ändern] drücken, um das
Papierformat und die
Einstellungen des Magazins so
wie im Bildschirm angezeigt zu
ändern, und dann das passende
Papier in das Magazin einlegen.
Andernfalls drücken Sie auf
[JobReset], um den Auftrag
zurückzusetzen oder auf
[Seitenvorschub], um den Druck
durch das Festlegen eines
anderen Magazins zu
erzwingen.
"Abdeckung offen. Bitte angez.
Abd. schließen ."
Am Drucker ist eine
Abdeckung offen.
Schließen Sie die Abdeckung
(siehe Anzeige am Bedienfeld).
"Duplexmodus ist für
Der Duplexmodus ist für das
(Magazinname) ausgeschaltet." markierte Magazin nicht
verfügbar.
56
Lösung
Drücken Sie [Ändern], um die
Magazineinstellungen zu ändern,
damit Sie beidseitig drucken
können, oder drücken Sie
[JobReset], um den Auftrag
zurückzusetzen. Andernfalls
drücken Sie auf [Seitenvorschub],
um auf einer Seite eines Blattes
zur drucken.
Wenn Meldungen angezeigt werden
Nachricht
Ursache
Lösung
"Passwort eingeben."
Benutzerbeschränkung ist
aktiviert.
Zum Erhalt des Passwortes
kontakieren Sie bitte Ihren
Administrator.
"Verb. mit Server für
Ferndiagnose fehlg."
Der Drucker kann nicht mit
dem Remote Communication
Gate kommunizieren.
Überprüfen Sie die Verbindung
mit dem Remote Communication
Gate.
"Unabhäng. Tonerzulieferer"
Toner von Drittanbieter ist
eingesetzt.
Verwenden Sie den für diesen
Drucker empfohlenen Toner.
"Papier einlegen in
(Magazinname)."
In dem angegebenen
Magazin befindet sich kein
Papier.
Ändern Sie die Einstellungen des
Druckertreibers, und drucken Sie
die Datei anschließend erneut.
Legen Sie das festgelegte Papier
in das Magazin ein.
"Ersetzen:Wartungskit"
Sie müssen das Wartungskit
austauschen.
Für weitere Informationen siehe
Bedienungsanleitung.
"Ersetzen der Trommeleinh.
erforderlich."
Sie müssen die Trommeleinheit
austauschen.
Für weitere Informationen siehe
Bedienungsanleitung.
"Bald ersetzen:Wartungskit"
Das Wartungskit muss bald
ausgetauscht werden.
Erwerben Sie bei Ihrem Vertriebsoder Kundendienstmitarbeiter
eine neue Einheit.
"Ers. bld erf.: Trom.einheit"
Die Trommeleinheit muss bald
ausgetauscht werden.
Erwerben Sie bei Ihrem Vertriebsoder Kundendienstmitarbeiter
eine neue Einheit.
"Die Trommeleinheit korrekt
einset."
Die Trommeleinheit ist
möglicherweise nicht richtig
eingesetzt.
Schalten Sie den Drucker aus und
setzen Sie die Trommeleinheit neu
ein.
"Wartungskit richtig einsetzen."
Die Fixiereinheit wurde
möglicherweise nicht richtig
installiert.
Schalten Sie den Drucker aus und
installieren Sie die Fixiereinheit
erneut.
Wenn die Meldung auch nach
der erneuten Installation
angezeigt wird, kontaktieren Sie
Ihren Händler.
57
3. Fehlerbehebung
Nachricht
58
Ursache
Lösung
"Tonerkartusche richtig
einsetzen."
Die Druckkartusche ist
möglicherweise nicht richtig
eingesetzt.
Schalten Sie den Drucker aus und
installieren Sie die
Druckkartusche erneut.
"Best. VBM fehlgeschlagen."
Die automatische Bestellung
von Verbrauchsmaterial ist
fehlgeschlagen.
Diese Meldung besagt, dass der
Drucker eine Bestellung abgeben
wollte.
"Resttonerbeh. fast voll"
Die Druckkartusche muss
ersetzt werden, wenn die
Lebensdauer des Resttoners zu
Ende geht.
Bereiten Sie eine neue
Druckkartusche vor.
"Resttoner voll"
Der Resttoner ist voll.
Tauschen Sie die Druckkartusche
aus. Details finden Sie unter
S. 79 "Gestautes Papier
entfernen".
Drucken nicht möglich
Drucken nicht möglich
Problem
Ursache
Lösung
Der Druckvorgang startet nicht.
Der Strom ist abgeschaltet.
Einzelheiten zum Einschalten
des Hauptschalters finden Sie
unter S. 17 "Ein/Ausschalten
des Geräts".
Der Druckvorgang startet nicht.
Die Ursache wird im
Bedienfeld-Display angezeigt.
Überprüfen Sie die
Fehlermeldungen oder den
Warnstatus auf dem BedienfeldDisplay und ergreifen Sie die
erforderliche Maßnahme.
Einzelheiten zu Lösungen finden
Sie unter S. 54 "Wenn
Meldungen angezeigt werden".
Der Druckvorgang startet nicht.
Das Schnittstellenkabel ist nicht
korrekt angeschlossen.
Einzelheiten zum korrekten
Anschluss von
Schnittstellenkabeln finden Sie
in der Bedienungsanleitung.
Der Druckvorgang startet nicht.
Ein nicht geeignetes
Schnittstellenkabel wird
verwendet.
Der Typ des zu verwendenden
Schnittstellenkabels hängt vom
Computer ab. Achten Sie
darauf, das richtige Kabel zu
verwenden. Ist das Kabel
beschädigt oder abgenutzt,
ersetzen Sie es. Einzelheiten zu
Schnittstellenkabeln finden Sie
in der Bedienungsanleitung.
Der Druckvorgang startet nicht.
Das Schnittstellenkabel wurde
nach Einschalten des Druckers
angeschlossen.
Schließen Sie das
Schnittstellenkabel an, bevor
Sie den Hauptschalter
einschalten.
[Liste / Testdruck] ist deaktiviert.
Möglicherweise ist ein
mechanischer Fehler
aufgetreten.
Wenden Sie sich an Ihren
Kundendienstmitarbeiter.
Wenden Sie sich an den Kundendienst, wenn der Druckvorgang nicht gestartet wird.
59
3. Fehlerbehebung
Sonstige Druckprobleme
In diesem Abschnitt werden wahrscheinliche Ursachen von und mögliche Lösungen für Probleme, die
beim Drucken von einem Computer auftreten können, erläutert.
Ordnungsgemäßes Drucken nicht möglich
Problem
Das gedruckte Bild ist
verschmiert.
Ursache
Die Einstellungen für dickes
Papier wurden beim Drucken
auf dickes Papier im Bypass
nicht konfiguriert.
Lösung
PCL 5e/5c:
Wählen Sie auf der
Registerkarte [Papier] des
Druckertreibers den Eintrag
[Bypass] aus der Liste
"Einzugsmagazin:". Wählen Sie
dann in der Liste "Typ:" einen
passenden Papiertyp.
PCL 6/PostScript 3:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaillierte Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Papier] und wählen Sie
[Bypass] aus der Liste
"Einzugsmagazin:". Wählen Sie
dann in der Liste "Papiertyp:"
einen passenden Papiertyp.
Die gedruckte Vorlage weist
Flecken auf oder ist
ungleichmäßig.
60
Das Papier ist feucht.
Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde. Einzelheiten
zum richtigen Lagern von Papier
finden Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
Sonstige Druckprobleme
Problem
Ursache
Lösung
Die gedruckte Vorlage weist
Flecken auf oder ist
ungleichmäßig.
Der Drucker steht nicht auf einer
ebenen Oberfläche.
Der Drucker muss auf einer
stabilen und ebenen Oberfläche
stehen. Prüfen Sie die
Druckerumgebung und wählen
Sie einen geeigneten Standort
aus. Einzelheiten zur
Druckerumgebung finden Sie in
der Bedienungsanleitung.
Die gedruckte Vorlage weist
Flecken auf oder ist
ungleichmäßig.
Das Papier ist zerknittert, wellig
oder weist Fehler auf.
Versuchen Sie, die Falten zu
glätten oder ersetzen Sie das
Papier. Einzelheiten zum
Einlegen von Papier finden Sie
unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
Das gedruckte Bild wird über
die gesamte Seite heller
ausgedruckt.
Das Papier ist feucht.
Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde. Einzelheiten
zum richtigen Lagern von Papier
finden Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
Das gedruckte Bild wird über
die gesamte Seite heller
ausgedruckt.
Das Papier ist ungeeignet. Der
Ausdruck auf rauem oder
behandeltem Papier kann
blasse Druckbilder zur Folge
haben.
Verwenden Sie empfohlenes
Papier. Details bezüglich
empfohlenem Papier finden Sie
unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29
"Papiertyp-Spezifikationen".
Das gedruckte Bild wird über
die gesamte Seite heller
ausgedruckt.
Wenn in den
Druckertreibereinstellungen in
der Liste "Tonersparmodus:"
[Ein] ausgewählt ist, wird die
gesamte Seite heller
ausgedruckt.
PCL 6/PostScript 3:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaill. Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen Sie
anschließend in der Liste
"Tonersparmodus:" den Eintrag
[Aus].
61
3. Fehlerbehebung
Problem
Die Bilder verschmieren, wenn
man sie reibt. (Der Toner haftet
nicht.)
Ursache
Der angegebene Papiertyp und
das Papier, das tatsächlich
eingelegt ist, können
unterschiedlich sein. So kann
beispielsweise dickes Papier
eingelegt, aber nicht als
Papiertyp angegeben sein.
Lösung
PCL 5e/5c:
Wählen Sie auf der
Registerkarte [Papier] des
Druckertreibers einen
geeigneten Papiertyp im
Bereich [Typ:].
PCL 6/PostScript 3:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaill. Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Papier] und wählen Sie einen
geeigneten Papiertyp aus der
Liste "Papiertyp:".
62
Das gedruckte Bild weicht von
dem Bild auf dem
Computerbildschirm ab.
Der Druck wird von der
Grafikverarbeitungsfunktion des
Druckers ausgeführt.
PCL 6:
Die Vorlage ist zu dunkel oder
zu hell.
Die Papiertypeinstellungen
wurden nicht korrekt
konfiguriert.
Überprüfen Sie, ob das in das
Papiermagazin oder den
Bypass eingelegte Papier dem
Papiertyp entspricht, der auf
dem Bedienfeld-Display
festgelegt wurde. Nähere
Einzelheiten zu den PapiertypEinstellungen finden Sie unter
S. 48 "Papiereinstellungen".
Die Vorlage ist zu dunkel oder
zu hell.
Das Papier wird mit der
umgekehrten Seite nach oben
eingelegt. Das Bedrucken von
nicht-bedruckbaren
Oberflächen reduziert die
Druckqualität und kann die
internen Komponenten des
Druckers beschädigen.
Bevor Sie Spezialpapier
bedrucken, überprüfen Sie die
Oberfläche sorgfältig.
Einzelheiten zu Spezialpapier
finden Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaillierte Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen Sie
[Raster] aus der Liste "Vektor/
Raster:".
Sonstige Druckprobleme
Problem
Ursache
Lösung
Das Bild ist schmutzig.
Die Verwendung von nicht
empfohlenem Toner kann zur
Verringerung der Druckqualität
und zu anderen Problemen
führen.
Verwenden Sie Original-Toner
des Herstellers. Wenden Sie
sich an Ihren
Kundendienstmitarbeiter.
Die gedruckten Grafiken
entsprechen nicht den Grafiken
auf dem Bildschirm.
Wenn der Druckertreiber für die
Verwendung von
Grafikbefehlen konfiguriert ist,
werden Grafikbefehle des
Druckers zum Drucken
verwendet.
Wenn Sie eine exakte
Druckausgabe erzielen
möchten, schalten Sie die
Verwendung der Grafikbefehle
im Druckertreiber aus. Details zu
den Einstellungen des
Druckertreibers finden Sie in der
Hilfe des Druckertreibers.
Das Druckergebnis
unterscheidet sich von der
Anzeige.
Es wird ein anderes
Betriebssystem als Windows
verwendet.
Überprüfen Sie, ob die
Anwendung den Druckertreiber
unterstützt.
Das Druckergebnis
unterscheidet sich von der
Anzeige.
Der Drucker ist nicht für den
Druck ausgewählt.
Verwenden Sie den
Druckertreiber des Druckers und
stellen Sie sicher, dass es sich
beim Drucker um den
festgelegten Drucker handelt.
Weitere Informationen zum
Öffnen des Bildschirms zu den
Druckertreibereinstellungen
siehe Bedienungsanleitung.
Die Zeichen unterscheiden sich
von der Anzeige.
Das eingelegte Papier ist
ungeeignet.
Der Ausdruck auf empfohlenem
Papier führt zu einer besseren
Auflösung. Details bezüglich
empfohlenem Papier finden Sie
unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29
"Papiertyp-Spezifikationen".
63
3. Fehlerbehebung
Problem
Ursache
Lösung
Die Bildposition unterscheidet
sich von der Anzeige.
Die Seitenlayouteinstellungen
wurden nicht korrekt
konfiguriert.
Überprüfen Sie die
Seitenlayouteinstellungen, die
mit der Anwendung konfiguriert
wurden. Einzelheiten zu den
Seitenlayouteinstellungen finden
Sie in der Hilfe zu dieser
Anwendung.
Die Bildposition unterscheidet
sich von der Anzeige.
Die Seitenlayouteinstellungen
wurden nicht korrekt
konfiguriert.
PCL 5e/5c:
Wählen Sie auf der
Registerkarte [Papier] des
Druckertreibers den Bereich
[Druck auf], und wählen Sie das
gewünschte Format aus.
PCL 6 / PostScript 3:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaill. Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Allgemein], und wählen Sie
dann das gewünschte Format
aus der Liste "Druck auf:".
64
Es erscheinen unvollständige
oder unerwünschte Zeichen.
Es wurde eventuell nicht die
richtige Druckersprache
ausgewählt.
Wählen Sie den richtigen
Druckertreiber und drucken Sie
die Datei erneut.
Die Bilder werden
abgeschnitten oder es werden
zu viele Seiten ausgedruckt.
Sie verwenden eventuell ein
kleineres Papierformat als das
Format, das in der Anwendung
ausgewählt wurde.
Verwenden Sie das gleiche
Papierformat, das auch in der
Anwendung ausgewählt ist.
Wenn Sie kein Papier mit dem
richtigen Format einlegen
können, verwenden Sie die
Reduzierungsfunktion, um das
Bild zu verkleinern und es dann
zu drucken. Einzelheiten zur
Reduzierungsfunktion finden Sie
in der Druckertreiber-Hilfe.
Sonstige Druckprobleme
Problem
Ursache
Lösung
Die Auflösung von
ausgedruckten Fotos ist
grobkörnig.
Einige Anwendungen drucken
bei niedriger Auflösung.
Verwenden Sie die
Anwendungseinstellungen oder
die Einstellungen des
Druckertreibers, um eine höhere
Auflösung festzulegen. Details
zu den Einstellungen des
Druckertreibers finden Sie in der
Hilfe des Druckertreibers.
Eine durchgängige Linie wird
als unterbrochene Linie oder
verschwommen gedruckt.
Dithering-Muster stimmen nicht
überein.
PostScript 3:
Feine Linien erscheinen
In der Anwendung wurden sehr
unscharf, ungleichmäßig dick, in feine Linien festgelegt.
ungleichmäßiger Farbe oder
sind nicht erkennbar.
Ändern Sie die DitheringEinstellungen des
Druckertreibers. Details zu den
Dithering-Einstellungen finden
Sie in der Druckertreiber-Hilfe.
PostScript 3:
Ändern Sie die DitheringEinstellungen des
Druckertreibers. Details zu den
Dithering-Einstellungen finden
Sie in der Druckertreiber-Hilfe.
Wenn das Problem nach
Änderung der DitheringEinstellungen fortbesteht,
verwenden Sie die Einstellungen
der Anwendung, in der die
Grafik erstellt wurde, um die
Linienfarbe und -dicke zu
ändern.
Die Bilder erscheinen nur
teilweise farbig.
Das Papier ist feucht.
Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde. Einzelheiten
zum richtigen Lagern von Papier
finden Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
65
3. Fehlerbehebung
Wenn häufig Fehleinzüge auftreten
Problem
Das Papier wird nicht vom
ausgewählten Magazin
eingezogen.
Ursache
Wenn Sie Windows
verwenden, setzen die
Druckertreibereinstellungen
diejenigen außer Kraft, die mit
dem Bedienfeld-Display
festgelegt wurden.
Lösung
PCL 5e/5c:
Wählen Sie auf der
Registerkarte [Papier] des
Druckertreibers das gewünschte
Einzugsmagazin aus der Liste
"Einzugsmagazin:" .
PCL 6/PostScript 3:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaill. Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Papier], und wählen Sie in der
Liste "Einzugsmagazin:" das
gewünschte Einzugsmagazin.
66
Bilder werden schief
ausgedruckt.
Die Seitenanschläge im
Magazin sind möglicherweise
nicht verriegelt.
Stellen Sie sicher, dass die
Seitenanschläge verriegelt sind.
Nähere Einzelheiten zur
Einstellung der Seitenführungen
finden Sie unter S. 33 "Einlegen
von Papier in Papiermagazine"
oder S. 38 "Einlegen von Papier
in den Bypass".
Bilder werden schief
ausgedruckt.
Das Papier wird schief
eingezogen.
Legen Sie das Papier
ordnungsgemäß in den
Papiereinzug. Einzelheiten zum
Einlegen von Papier finden Sie
unter S. 33 "Einlegen von
Papier in Papiermagazine" oder
S. 38 "Einlegen von Papier in
den Bypass".
Sonstige Druckprobleme
Problem
Ursache
Lösung
Es tritt häufig Papierstau auf.
Die Anzahl der eingelegten
Blätter überschreitet die
Druckerkapazität.
Legen Sie kein Papier über der
oberen Begrenzungsmarkierung
an den seitlichen Führungen des
Papiermagazins oder den
Markierungen an den
Papierführungen des Bypass
ein.
Es tritt häufig Papierstau auf.
Die Seitenanschläge im
Papiermagazin sind zu eng
eingestellt.
Drücken Sie leicht gegen die
Seitenanschläge und setzen Sie
sie dann zurück.
Es tritt häufig Papierstau auf.
Das Papier ist feucht.
Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde. Einzelheiten
zum richtigen Lagern von Papier
finden Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
Es tritt häufig Papierstau auf.
Das Papier ist zu dick oder zu
dünn.
Verwenden Sie empfohlenes
Papier. Details bezüglich
empfohlenem Papier finden Sie
unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29
"Papiertyp-Spezifikationen".
67
3. Fehlerbehebung
Problem
Es tritt häufig Papierstau auf.
Ursache
Lösung
Das Papier ist faltig oder wurde
gefalzt/zerknittert.
• Verwenden Sie
empfohlenes Papier.
Details bezüglich
empfohlenem Papier
finden Sie unter S. 26
"PapierformatSpezifikationen" und S. 29
"PapiertypSpezifikationen".
• Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde.
Einzelheiten zum richtigen
Lagern von Papier finden
Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in
Bezug auf Papier".
68
Es tritt häufig Papierstau auf.
Bedrucktes Papier wird
verwendet.
Legen Sie keine Blätter ein, die
bereits mit einem anderen
Drucker kopiert oder bedruckt
wurden.
Es tritt häufig Papierstau auf.
Blätter hängen aneinander.
Fächern Sie die Blätter vor der
Verwendung gründlich auf.
Alternativ dazu können Sie die
Seiten dem Drucker auch
einzeln zuführen.
Blätter werden gleichzeitig
eingezogen und es kommt zu
Papierstaus.
Blätter hängen aneinander.
Fächern Sie die Blätter vor der
Verwendung gründlich auf.
Alternativ dazu können Sie die
Seiten dem Drucker auch
einzeln zuführen.
Sonstige Druckprobleme
Problem
Ursache
Lösung
Bedrucktes Papier wird
zerknittert.
Das Papier ist feucht.
Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde. Einzelheiten
zum richtigen Lagern von Papier
finden Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
Bedrucktes Papier wird
zerknittert.
Das Papier ist zu dünn.
Verwenden Sie empfohlenes
Papier. Details bezüglich
empfohlenem Papier finden Sie
unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29
"Papiertyp-Spezifikationen".
Seitenkanten sind zerknittert.
Das Papier ist feucht.
Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde. Einzelheiten
zum richtigen Lagern von Papier
finden Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in Bezug
auf Papier".
Seitenkanten sind zerknittert.
Sie verwenden ungeeignetes
Papier.
Verwenden Sie empfohlenes
Papier. Details bezüglich
empfohlenem Papier finden Sie
unter S. 26 "PapierformatSpezifikationen" und S. 29
"Papiertyp-Spezifikationen".
Duplexdruck ist gestört.
Sie haben ein Papiermagazin
ausgewählt, das nicht für
Duplexdruck eingestellt ist.
Ändern Sie die Einstellungen,
um Duplexdrucken für das
Papiermagazin zu aktivieren.
69
3. Fehlerbehebung
Problem
Ursache
Lösung
Duplexdruck ist gestört.
Sie haben einen Papiertyp
ausgewählt, der sich nicht für
den Duplexdruck eignet.
Wählen Sie in [PapiermagazinEinstell.] einen Papiertyp aus,
der beim Duplexdruck
verwendet werden kann.
Einzelheiten zu den
Papiertypen, die verwendet
werden können, finden Sie in
der Bedienungsanleitung.
Das Bild auf der Rückseite von
Duplexdrucken weist weiße
Flecken auf oder ist fleckig.
Fehlende Teile und Flecken
werden durch Feuchtigkeit aus
dem Papier verursacht.
• Stellen Sie den Drucker
nicht in Bereichen mit
niedriger Temperatur auf.
• Verwenden Sie Papier, das
unter den empfohlenen
Temperatur- und
Feuchtigkeitsbedingungen
aufbewahrt wurde.
Einzelheiten zum richtigen
Lagern von Papier finden
Sie unter S. 31
"Vorsichtsmaßnahmen in
Bezug auf Papier".
Die OHP-Folie weist weiße
Streifen auf.
70
Papierstücke hängen an der
OHP-Folie fest.
Wischen Sie die Papierstücke
mit einem trockenen Tuch von
der Rückseite der OHP-Folie ab.
Sonstige Druckprobleme
Zusätzliche Fehlerbehebung
Problem
Ursache
Lösung
Die Fertigstellung des
Druckauftrags dauert zu lange.
Der Drucker benötigt viel Zeit,
um Fotografien und andere
datenreiche Seiten zu
verarbeiten. Warten Sie einfach
ab, bis die Verarbeitung
beendet ist.
Wenn die
Datenempfangsanzeige blinkt,
wurden die Daten vom Drucker
empfangen. Warten Sie einen
Moment.
Möglicherweise lässt sich die
Druckgeschwindigkeit mit
folgenden Einstellungen im
Druckertreiber erhöhen.
• Wählen Sie
[Geschwindigkeit] in der
Liste "Druckpriorität" aus.
• Wählen Sie eine
niedrigere Auflösung aus.
Weitere Informationen zum
Ändern der Einstellungen finden
Sie in der Druckertreiber-Hilfe.
Grafiken werden falsch
ausgerichtet ausgedruckt.
Die von Ihnen gewählte
Ausrichtung für den Einzug und
die in den Optionen des
Druckertreibers gewählte
Ausrichtung entsprechen
einander eventuell nicht.
Optionale Komponenten, die
Bidirektionale Kommunikation
am Drucker angeschlossen sind, funktioniert nicht.
werden nicht erkannt.
Legen Sie eine
übereinstimmende Einstellung
für die Einzugsrichtung im
Drucker und im Druckertreiber
fest. Details zu den Einstellungen
des Druckertreibers finden Sie in
der Hilfe des Druckertreibers.
Richten Sie optionale Geräte
unter den Druckereigenschaften
ein. Weitere Informationen zum
Einrichten optionaler Geräte
finden Sie in der DruckertreiberHilfe.
71
3. Fehlerbehebung
Problem
Kombinationsdruck,
Broschürendruck oder
automatisches Verkleinern/
Vergrößern liefern nicht die
gewünschten Ergebnisse.
72
Ursache
Die Anwendungs- oder
Druckertreibereinstellungen
wurden nicht korrekt
konfiguriert.
Lösung
Vergewissern Sie sich, dass
Format und Ausrichtung des
Papiers in der Anwendung mit
den entsprechenden
Einstellungen im Druckertreiber
übereinstimmen. Wenn ein
anderes Papierformat und eine
andere Ausrichtung eingestellt
sind, wählen Sie dieselbe
Größe und Ausrichtung.
Sonstige Druckprobleme
Problem
Ursache
Einige Datenarten, wie Grafiken Die Druckertreibereinstellungen
oder Daten von bestimmten
wurden nicht korrekt
Anwendungen, werden nicht
konfiguriert.
gedruckt.
Lösung
PCL 5e/5c:
Wählen Sie auf der
Registerkarte [Druckqualität]
des Druckertreibers im Bereich
"Auflösung" [600 dpi].
PCL 6:
• Klicken Sie auf der
Registerkarte [Detaill.
Einstellungen] des
Druckertreibers bei
"Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen
Sie [Qualität] aus der Liste
"Druckpriorität:".
• Klicken Sie auf der
Registerkarte [Detaillierte
Einstellungen] des
Druckertreibers bei
"Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen
Sie [Raster] aus der Liste
"Vektor/Raster:".
PostScript 3:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaill. Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen Sie
[Foto] aus der Liste "Dithering:".
Weitere Einzelheiten finden Sie
in der Druckertreiber-Hilfe.
73
3. Fehlerbehebung
Problem
Einige Zeichen werden nicht
gedruckt oder erscheinen
merkwürdig.
Ursache
Die Druckertreibereinstellungen
wurden nicht korrekt
konfiguriert.
Lösung
PCL 5e/5c:
Wählen Sie auf der
Registerkarte [Druckqualität]
des Druckertreibers im Bereich
"Auflösung" [600 dpi].
PCL 6:
• Klicken Sie auf der
Registerkarte [Detaill.
Einstellungen] des
Druckertreibers bei
"Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen
Sie [Qualität] aus der Liste
"Druckpriorität:".
• Klicken Sie auf der
Registerkarte [Detaillierte
Einstellungen] des
Druckertreibers bei
"Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen
Sie [Raster] aus der Liste
"Vektor/Raster:".
PostScript 3:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaill. Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen Sie
[Text] aus der Liste "Dithering:".
Weitere Einzelheiten finden Sie
in der Druckertreiber-Hilfe.
74
Sonstige Druckprobleme
Problem
Ursache
Lösung
Die Druckgeschwindigkeit oder
die Ausgabegeschwindigkeit
der Anwendung ist gering.
Die Druckertreibereinstellungen
wurden nicht korrekt
konfiguriert.
PCL 6:
Klicken Sie auf der Registerkarte
[Detaill. Einstellungen] des
Druckertreibers bei "Menü:" auf
[Druckqualität] und wählen Sie
[Geschwindigkeit] aus der Liste
"Druckpriorität:".
Weitere Einzelheiten finden Sie
in der Druckertreiber-Hilfe.
Beenden Sie alle anderen
Anwendungen.
Der Druckvorgang stoppt mitten
im Job.
Ein Fehler kann aufgetreten sein. Überprüfen Sie auf dem
Bedienfeld-Display des
Druckers, ob ein Fehler
aufgetreten ist.
"Job zurücksetzen..." wird
angezeigt und der Druck wird
ausgesetzt.
Der Speicher ist unzureichend.
Wählen Sie [Priorität Font] für
[Speichernutzung] in [System].
Der Druckvorgang wurde nicht
gestartet, obwohl die
festgelegte Druckzeit bereits
vergangen ist.
Die im Drucker oder Computer
eingestellte Zeit ist falsch.
Stellen Sie die korrekte Zeit im
Drucker oder Computer ein.
Wenn das Druckbild vom Bild am Computer abweicht
Problem
Lösung
Das gedruckte Bild weicht von Bei Verwendung einiger Funktionen wie Vergrößerung und
dem
Bild
auf
dem Verkleinerung kann das Bildlayout von dem auf dem
Computerbildschirm ab.
Computerbildschirm angezeigten abweichen.
75
3. Fehlerbehebung
Problem
Lösung
Die
Bilder
werden Wenn Sie Papier mit einem kleineren als dem in der Anwendung
abgeschnitten oder es werden ausgewählten Format verwenden, verwenden Sie dasselbe wie
zu viele Seiten ausgedruckt.
das in der Anwendung ausgewählte Papierformat. Wenn Sie kein
Papier mit dem richtigen Format einlegen können, verwenden Sie
die Reduzierungsfunktion, um das Bild zu verkleinern und es dann
zu drucken.
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
Wenn der Drucker nicht ordnungsgemäß funktioniert
Problem
Lösung
Das Papier wird nicht vom Bei Verwendung eines Windows-Betriebssystems haben die
ausgewählten
Magazin Druckertreibereinstellungen
Priorität
gegenüber
den
eingezogen.
Bedienfeldeinstellungen.
Legen
Sie
das
gewünschte
Einzugsmagazin für den Druckertreiber fest.
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
Die Ausdrucke werden nicht
korrekt gestapelt.
• Papier ist feucht. Verwenden Sie Papier, das korrekt gelagert
wurde. Siehe S. 31 "Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf
Papier".
• Falls die gedruckten Blätter gewellt ausgegeben werden,
verwenden Sie die Standard-Magazinverlängerung. Siehe
S. 10 "Anleitung zu Komponenten".
Das
Fortsetzen
des
Druckvorgangs dauert zu lange.
• Die Daten sind so umfangreich oder komplex, dass die
Verarbeitung viel Zeit in Anspruch nimmt. Wenn die Anzeige
Datenempfang blinkt, werden Daten verarbeitet. Warten Sie,
bis er fortgesetzt wird.
• Der Drucker befand sich im Energiesparmodus oder im
Ruhemodus. Um aus diesen Modi in den Normalmodus zu
wechseln, muss sich der Drucker aufwärmen. Dies nimmt eine
bestimmte Zeit in Anspruch, bis der Druckvorgang gestartet
wird. Details finden Sie unter S. 18 "Energie sparen".
76
Sonstige Druckprobleme
Problem
Lösung
Die
Fertigstellung
des
Druckauftrags dauert zu lange.
• Der Drucker benötigt viel Zeit, um Fotografien und andere
datenreiche Seiten zu verarbeiten. Warten Sie ab, bis die
Verarbeitung beendet ist. Möglicherweise lässt sich die
Druckgeschwindigkeit mit folgenden Einstellungen im
Druckertreiber erhöhen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie
der Druckertreiber-Hilfe.
• Die Daten sind so umfangreich oder komplex, dass die
Verarbeitung viel Zeit in Anspruch nimmt. Wenn die Anzeige
Datenempfang blinkt, werden Daten verarbeitet. Warten Sie,
bis er fortgesetzt wird.
Installierte Optionen
nicht
in
Druckereigenschaften
angezeigt.
werden
den
• Der Computer und der Drucker kommunizieren nicht
bidirektional miteinander. Sie müssen die installierten
Optionen in den Druckereigenschaften konfigurieren. Weitere
Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
• Wenn Sie die Geräteinformationen mit den Eigenschaften des
PCL 6- oder PostScript 3-Druckertreibers automatisch
aktualisieren, können andere Druckertreiber nicht
bidirektional kommunizieren und das automatische Update
nicht ausführen. Dies tritt nur mit 32-Bit Windows XP auf.
Melden Sie sich in diesem Fall ab und erneut an Windows an
und führen Sie das automatische Update noch einmal aus.
Lässt sich das Problem nicht lösen, wenden Sie sich an Ihren
Kundendienst.
Beim
gesammelten
gebundenen Drucken.
oder Überprüfen Sie, ob das Papierformat und die Richtung, die im
Druckertreiber festgelegt wurden, mit den Einstellungen
übereinstimmen, die in der Anwendung vorgenommen wurden.
Ändern Sie die Einstellungen im Druckertreiber, wenn sie nicht
übereinstimmen.
77
3. Fehlerbehebung
78
Problem
Lösung
Die
automatische
Magazinauswahl hat ein leeres
Magazin gewählt und das
Dokument wird aufgrund von
fehlendem
Papier
nicht
gedruckt.
Wenn ein Papiermagazin geöffnet und geschlossen wird, während
der Drucker im Energiesparmodus ist, initialisiert der Drucker das
Magazin zwar bei Druckwiederaufnahme, aber es kann nicht
durch die Autom. Magazinauswahl ausgewählt werden.
Um aus einem Magazin zu drucken, das Sie geöffnet und
geschlossen haben, als der Drucker im Energiesparmodus war,
müssen Sie das Magazin vor dem Drucken manuell als
Einzugsmagazin festlegen. Wenn der Drucker nach dem
Energiesparmodus das Drucken wieder aufnimmt und die
Initialisierung abschließt, druckt er das Dokument aus dem
festgelegten Magazin.
Gestautes Papier entfernen
Gestautes Papier entfernen
Wenn ein Papierstau auftritt, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Die Fehlermeldung zeigt den Ort des
Papierstaus an.
Überprüfen Sie den Ort und entfernen Sie den Papierstau.
• Das Innere des Geräts kann sehr heiß sein. Berühren Sie die mit dem Hinweis “Heiße
Oberfläche” markierten Teile nicht. Es besteht Verletzungsgefahr.
• Einige der Bauteile im Geräteinneren werden sehr heiß. Gehen Sie beim Entfernen von
gestautem Papier daher vorsichtig vor. Andernfalls besteht die Gefahr von Verbrennungen.
• Wenn Sie Papierstau entfernen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Finger nicht einklemmen oder
verletzen.
• Zur Vermeidung von Papierstau achten Sie darauf, dass keine Papierfetzen im Drucker
zurückbleiben.
• Wenden Sie sich an den Kundendienst, wenn Papierstaus häufig auftreten.
• Öffnen und schließen Sie die vordere Abdeckung, wenn die Fehlermeldung bestehen bleibt,
nachdem Sie gestautes Papier entfernt haben.
Papierstaumeldung (A1)
Die Papierstaumeldung " (A1)" erscheint bei einem Papierstau im Standard-Papiermagazin.
1. Ziehen Sie das Papiermagazin bis zum Anschlag heraus.
CZF054
79
3. Fehlerbehebung
2. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF055
3. Schließen Sie das Papiermagazin vorsichtig.
CZF056
4. Die vordere Abdeckung durch Drücken des Entriegelungsknopfes öffnen, und dann
schließen, um den Papierstaufehler zurückzusetzen.
CZF005
80
Gestautes Papier entfernen
CZF053
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen die Oberseite der Abdeckung.
Nachdem Sie die Abdeckung geschlossen haben, prüfen Sie, ob der Papierstau beseitigt wurde.
Papierstaumeldung (A2)
Die Papierstaumeldung " (A2)" erscheint bei einem Papierstau im Bypass.
1. Entfernen Sie das Papier aus dem Bypass.
CZF057
2. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF058
81
3. Fehlerbehebung
3. Die vordere Abdeckung durch Drücken des Entriegelungsknopfes öffnen, und dann
schließen, um den Papierstaufehler zurückzusetzen.
CZF005
CZF053
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen die Oberseite der Abdeckung.
Nachdem Sie die Abdeckung geschlossen haben, prüfen Sie, ob der Papierstau beseitigt wurde.
Papierstaumeldung (B)
Die Papierstaumeldung " (B)" erscheint bei einem Papierstau des internen Papiervorschubs.
• Das Innere des Druckers wird sehr heiß. Warten Sie, bis sich die Temperatur der Abdeckungen in
der Fixiereinheit und der Papiertransfereinheit abgekühlt hat, bevor Sie das Papier von der
Fixiereinheit entfernen.
82
Gestautes Papier entfernen
1. Drücken Sie die Taste auf der rechten Seite des Druckers und öffnen Sie anschließend die
vordere Abdeckung vorsichtig mit beiden Händen.
CZF005
2. Heben Sie die Druckkartusche am vorderen Griff an und ziehen Sie sie heraus.
CZF050
3. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF061
83
3. Fehlerbehebung
4. Wenn Sie das gestaute Papier nicht sehen oder entfernen können, heben Sie „B“ an und
entfernen Sie das gestaute Papier.
CZF060
CZF061
5. Kartusche am Griff halten und bis zum Anschlag in den Drucker einsetzen.
CZF052
84
Gestautes Papier entfernen
6. Schließen Sie die vordere Abdeckung vorsichtig mit beiden Händen.
CZF053
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen die Oberseite der Abdeckung.
Nachdem Sie die Abdeckung geschlossen haben, prüfen Sie, ob der Papierstau beseitigt wurde.
Papierstaumeldung (B)(C)
Die Papierstaumeldung " (B) (C)" erscheint bei einem Papierstau des internen Papiervorschubs.
• Das Innere des Druckers wird sehr heiß. Warten Sie, bis sich die Temperatur der Abdeckungen in
der Fixiereinheit und der Papiertransfereinheit abgekühlt hat, bevor Sie das Papier von der
Fixiereinheit entfernen.
1. Drücken Sie die Taste auf der rechten Seite des Druckers und öffnen Sie anschließend die
vordere Abdeckung vorsichtig mit beiden Händen.
CZF005
85
3. Fehlerbehebung
2. Heben Sie die Druckkartusche am vorderen Griff an und ziehen Sie sie heraus.
CZF050
3. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF061
4. Wenn Sie das gestaute Papier nicht sehen oder entfernen können, heben Sie „B“ an und
entfernen Sie das gestaute Papier.
CZF060
86
Gestautes Papier entfernen
CZF061
5. Wenn Sie das gestaute Papier nicht entfernen können, öffnen Sie die hintere Abdeckung.
CZF062
6. Heben Sie die Sperrhebel der Fixiereinheit.
CZF063
87
3. Fehlerbehebung
7. Die Fixiereinheit herausziehen.
CZF064
8. Die Lasche halten und das gestaute Papier entfernen.
CYN065
9. Wenn das Papier nicht in der Fixiereinheit gestaut ist, entfernen Sie das gestaute Papier
vom Druckerinneren aus.
CZF074
88
Gestautes Papier entfernen
CZF067
10. Die Fixiereinheit bis zum Anschlag hineinschieben.
CZF068
11. Die Sperrhebel der Fixiereinheit nach unten drücken, bis sie einrasten.
CZF069
89
3. Fehlerbehebung
12. Die hintere Abdeckung schließen.
CZF070
13. Kartusche am Griff halten und bis zum Anschlag in den Drucker einsetzen.
CZF052
14. Schließen Sie die vordere Abdeckung vorsichtig mit beiden Händen.
CZF053
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen die Oberseite der Abdeckung.
Nachdem Sie die Abdeckung geschlossen haben, prüfen Sie, ob der Papierstau beseitigt wurde.
90
Gestautes Papier entfernen
Papierstaumeldung (Y)
Die nachfolgenden Meldungen werden gemäß dem Fach/Magazin ausgegeben, in dem sich das
Papier gestaut hat:
• " (Y1)": Magazin 2
Das Verfahren zur Entfernung des gestauten Papiers ist für alle Magazine gleich.
1. Ziehen Sie das Papiermagazin bis zum Anschlag heraus.
CZF910
2. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF912
3. Halten Sie das Magazin mit beiden Händen, schieben Sie es entlang der Schienen der
Papiereinführeinheit und schieben Sie es dann gerade hinein.
CZF911
91
3. Fehlerbehebung
4. Die vordere Abdeckung durch Drücken des Entriegelungsknopfes öffnen, und dann
schließen, um den Papierstaufehler zurückzusetzen.
CZF005
CZF053
Papierstaumeldung (Z1)
Die Papierstaumeldung " (Z1)" erscheint bei einem Papierstau in der Duplexeinheit.
1. Hintere Abdeckung öffnen.
CZF062
92
Gestautes Papier entfernen
2. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF074
3. Wenn Sie das gestaute Papier im Ausgabefach sehen können, lassen Sie die hintere
Abdeckung geöffnet und entnehmen Sie das Papier.
CZF075
4. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF077
93
3. Fehlerbehebung
5. Die hintere Abdeckung schließen.
CZF070
Papierstaumeldung (Z2)
Die Papierstaumeldung " (Z2)" erscheint bei einem Papierstau im internen Papierpfad beim
Duplexdrucken.
1. Ziehen Sie das Papiermagazin vorsichtig heraus.
CZF109
2. Ziehen Sie „Z2“ herunter.
CZF079
94
Gestautes Papier entfernen
3. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
CZF080
4. Führen Sie „Z2“ wieder in seine ursprüngliche Position zurück.
CZF081
5. Die Vorderseite des Magazins anheben und dann das Magazin vorsichtig bis zum
Anschlag in den Drucker schieben.
CZF029
95
3. Fehlerbehebung
6. Die vordere Abdeckung durch Drücken des Entriegelungsknopfes öffnen, und dann
schließen, um den Papierstaufehler zurückzusetzen.
CZF005
CZF053
96
Warenzeichen
Warenzeichen
Adobe, Acrobat, PostScript und PostScript 3 sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der
Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern.
Firefox® ist eingetragenes Warenzeichen der Mozilla Foundation.
Macintosh, Mac OS, OS X und Safari sind Warenzeichen von Apple Inc., eingetragen in den USA und
anderen Ländern.
Microsoft®, Windows®, Windows Server®, Windows Vista® und Internet Explorer® sind entweder
eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder
anderen Ländern.
PCL® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Hewlett-Packard Company.
Der Eigenname von Internet Explorer 6 lautet Microsoft
® Internet Explorer® 6.
Der korrekte Name von Internet Explorer 8 ist Windows® Internet Explorer® 8.
Die vollständigen Bezeichnungen der Windows-Betriebssysteme lauten wie folgt:
• Die Produktbezeichnungen von Windows XP lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® XP Professional Edition
Microsoft® Windows® XP Home Edition
Microsoft® Windows® XP Media Center Edition
Microsoft® Windows® XP Tablet PC Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows Vista lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Vista® Ultimate
Microsoft® Windows Vista® Business
Microsoft® Windows Vista® Home Premium
Microsoft® Windows Vista® Home Basic
Microsoft® Windows Vista® Enterprise
• Die Produktnamen von Windows 7 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® 7 Home Premium
Microsoft® Windows® 7 Professional
Microsoft® Windows® 7 Ultimate
Microsoft® Windows® 7 Enterprise
• Die Produktnamen von Windows 8 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® 8
Microsoft® Windows® 8 Pro
97
3. Fehlerbehebung
Microsoft® Windows® 8 Enterprise
• Die Produktnamen von Windows 8.1 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® 8.1
Microsoft® Windows® 8.1 Pro
Microsoft® Windows® 8.1 Enterprise
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2003 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2003 Standard Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 Enterprise Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2003 R2 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2003 R2 Standard Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 R2 Enterprise Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2008 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2008 Standard
Microsoft® Windows Server® 2008 Enterprise
• Die Produktnamen von Windows Server 2008 R2 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2008 R2 Standard
Microsoft® Windows Server® 2008 R2 Enterprise
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2012 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2012 Foundation
Microsoft® Windows Server® 2012 Essentials
Microsoft® Windows Server® 2012 Standard
• Die Produktnamen von Windows Server 2012 R2 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2012 R2 Foundation
Microsoft® Windows Server® 2012 R2 Essentials
Microsoft® Windows Server® 2012 R2 Standard
Andere in dieser Anleitung verwendete Produktnamen dienen nur zu Identifizierungszwecken und sind
Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen. Wir lehnen jegliche Rechte an diesen Warenzeichen ab.
98
MEMO
99
MEMO
100
DE DE
M171-8661A
© 2014
DE DE
M171-8661A
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement