Integrierter Compaq Smart Array 5i Plus Controller

Integrierter Compaq Smart Array 5i Plus Controller
Lieferumfang
Integrierter Compaq
Smart Array 5i Plus
Controller
Installationsanleitung
Für Compaq ProLiant
DL380 Generation 2 Server
Bitte lesen Sie diese Anleitung vollständig
durch, bevor Sie mit der Installation beginnen
© 2002 Compaq Information Technologies Group, L.P.
Compaq und das Compaq Logo sind Marken der Compaq Information Technologies
Group, L.P. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere hierin verwendete
roduktnamen können Marken der jeweiligen Unternehmen sein.
Compaq Computer Corporation haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler
oder Auslassungen in diesem Dokument. Inhaltliche Änderungen dieses Dokuments
behalten wir uns ohne Ankündigung vor. Die Informationen in dieser Veröffentlichung
werden ohne Gewähr für ihre Richtigkeit zur Verfügung gestellt. Insbesondere
enthalten diese Informationen keinerlei zugesicherte Eigenschaften. Alle sich aus
der Verwendung dieser Informationen ergebenden Risiken trägt der Benutzer.
Im Übrigen haftet Compaq nur nach Maßgabe der folgenden Regelungen: Bei Vorsatz,
Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Personenschäden haftet
Compaq nach den gesetzlichen Vorschriften. Bei grober Fahrlässigkeit ist die Haftung
der Höhe nach begrenzt auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden, soweit der
Schaden nicht durch leitende Angestellte oder Organe verursacht oder wenn eine
wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet Compaq
nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde oder wenn ein Fall des
Verzuges oder einer von Compaq zu vertretenden Unmöglichkeit vorliegt. Die Haftung
ist in diesen Fällen begrenzt auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden. Bei
Fehlen zugesicherter Eigenschaften, anfänglicher Unmöglichkeit oder der während
des Verzuges eintretenden Unmöglichkeit ist die Haftung der Höhe nach begrenzt auf
den typischerweise vorhersehbaren Schaden.
Die Garantien für Compaq Produkte werden ausschließlich in der entsprechenden,
zum Produkt gehörigen Garantieerklärung beschrieben. Aus dem vorliegenden
Dokument sind keine weiter reichenden Garantieansprüche abzuleiten.
Integrierter Compaq Smart Array 5i Plus Controller Installationsanleitung
Zweite Ausgabe (Juni 2002)
Teilenummer 274745-042
274745-042
• Compaq Smart Array 5i Plus Controller
• Akkumodul
• Kabel, etwa 18 cm lang
Wichtige Sicherheitshinweise
VORSICHT: Lesen Sie vor Beginn der Installation die Sicherheitshinweise und das Benutzerhandbuch des Computers, um die
Gefahr von Verletzungen oder einer Beschädigung der Geräte
zu vermeiden.
Viele PCs können gefährliche elektrische Spannungen führen.
Arbeiten an solchen Computern dürfen nur von qualifiziertem
Personal vorgenommen werden, das im Umgang mit diesen
Gefahren geschult ist. Nehmen Sie keine Gehäuseabdeckungen
ab, und versuchen Sie keine der Sperren zu umgehen, die zum
Schutz vor solchen Gefahren eingebaut wurden.
ACHTUNG: Die Entladung statischer Elektrizität über einen Finger
oder einen elektrischen Leiter kann zur Beschädigung des Servers
führen. So verhindern Sie eine Beschädigung der Geräte durch
elektrostatische Entladung:
• Transportieren Sie Teile in elektrostatisch geschützten Behältern.
• Legen Sie den Behälter vor dem Entnehmen von Teilen auf eine
geerdete Fläche.
• Sorgen Sie beim Installieren des Akkumoduls für eine
ordnungsgemäße Erdung.
• Vermeiden Sie eine Berührung der Pins, Leitungen oder
Schaltungsbauteile.
ACHTUNG: Beachten Sie bei Verwendung des Akkumoduls die
folgenden Einschränkungen:
• Verwenden Sie das Akkumodul nicht bei einem anderen
Servermodell.
• Bauen Sie das Akkumodul nicht ein oder aus, wenn eine ArrayKapazitätserweiterung, eine RAID-Ebenen-Umstellung oder
eine Stripe-Größen-Umstellung durchgeführt wird.
WICHTIG: Das Akkumodul weist möglicherweise bei der Installation zunächst
eine niedrige Ladung auf. In diesem Fall wird beim Einschalten des Servers die
POST-Meldung (POST = Power-On Self-Test, Selbsttest beim Systemstart)
1794 angezeigt, um die temporäre Deaktivierung des Akkumoduls anzuzeigen.
Von Ihrer Seite sind keine Maßnahmen erforderlich, da der interne Schaltkreis
die Akkus automatisch lädt. Der Ladevorgang kann bis zu vier Stunden dauern.
Die Betriebsbereitschaft des Array-Controllers ist während dieser Zeit nicht
beeinträchtigt, der Leistungsvorteil durch das Akkumodul ist jedoch zunächst
noch nicht gegeben. Das Akkumodul wird automatisch aktiviert, wenn die
Akkus auf 79 Prozent ihrer Kapazität geladen sind.
Das Akkumodul verfügt über zwei LED-Anzeigen, eine grüne und
eine gelbe. Wenn das Akkumodul an den Controller angeschlossen
und der Server eingeschaltet ist, zeigt die grüne LED-Anzeige
den Status der Akkuladung an. Wenn der Akku an den Controller
angeschlossen und der Server ausgeschaltet ist, zeigt die gelbe
LED-Anzeige den Status des Datenerhalts an. Anhand der
folgenden Tabelle können Sie das mögliche Verhalten der
LED-Anzeigen interpretieren.
ACHTUNG: Warten Sie nach Abschaltung des Servers 15 Sekunden,
und überprüfen Sie das Verhalten der LED-Anzeigen, bevor Sie das
Kabel vom Akkumodul abziehen.
• Trennen Sie das Kabel nicht vom Akkumodul, wenn die gelbe
LED-Anzeige nach 15 Sekunden noch blinkt. Es werden gerade
Daten gespeichert, und wenn das Kabel abgezogen wird, gehen
Daten verloren.
• Wenn nach 15 Sekunden keine der LED-Anzeigen mehr blinkt,
kann das Kabel vom Akkumodul abgezogen werden.
Wenn der Server eingeschaltet ist, überprüfen Sie die POSTMeldungen, bevor Sie das Kabel vom Akkumodul trennen bzw.
an das Modul anschließen.
Tabelle 1: Beschreibung der LED-Anzeigen des Akkumoduls
Serverstatus
LED-Farbe LED-Status
Status des Akkumoduls
Der Server ist
eingeschaltet und
funktioniert normal
Grün
Ein
Schnellaufladefunktion
Grün
Aus
Nachladefunktion
Gelb
Ein
Kurzschluss im
Anschluss einer oder
mehrerer Knopfzellen
im Akkumodul
Gelb
Blinkend
Unterbrechung
im Stromkreis
zwischen Plus- und
Minusanschluss
des Akkumoduls
Gelb
Aus
Der Akkumodulstatus
ist normal
Der Server ist
Gelb
eingeschaltet und
und grün
befindet sich in den
ersten 30 Sekunden
nach dem Einschalten
Ein
Vorübergehender
Lock-out-Zustand;
Datenverlust aufgrund
einer Unterbrechung
der Kabelverbindung
Der Server ist
ausgeschaltet und
befindet sich im
Datenerhaltungsmodus
Blinkend in
Benutzerdaten
Intervallen
im Schreib-Cache
von
werden gespeichert
15 Sekunden
EMV-HINWEIS: Das Klassifizierungsetikett weist darauf hin, welcher
FCC-Klasse (A oder B) das Gerät angehört. Geräte der Klasse B haben ein
FCC-Logo oder eine FCC-Kennung auf dem Typenschild. Bei Geräten der
Klasse A befindet sich kein FCC-Logo bzw. Keine FCC-Kennung auf dem
Typenschild. Nach Ermitteln der Geräteklasse finden Sie vollständige
Zulassungshinweise im Benutzerhandbuch des Servers.
Übersicht
Der Smart Array 5i Plus Controller umfasst ein akkugepuffertes
Schreib-Cache-Modul. Dieses wird auch als Akkumodul bezeichnet
und ermöglicht einen Schreib-Cache, bietet eine transportable
Sicherung der Daten, erhöht die Controllerleistung insgesamt
und sorgt für den Erhalt im Cache gespeicherter Daten über einen
Zeitraum von bis zu 72 Stunden. Das Akkumodul kann ohne
Werkzeug in den Server ein- bzw. aus diesem ausgebaut werden.
HINWEIS: Die Sicherung der Daten (und das Zeitlimit) ist auch bei einem
Stromausfall gewährleistet. Wenn das System wieder mit Strom versorgt
wird, schreibt ein Initialisierungsvorgang die gespeicherten Daten auf die
Laufwerke.
Die NiMH-Akkus im Akkumodul werden kontinuierlich
nachgeladen, wenn das System mit Strom versorgt wird.
Unter normalen Umständen beträgt die Lebensdauer dieses
Akkumoduls drei Jahre.
Gelb
Eine Installationsanleitung finden Sie auf der Rückseite dieses
Faltblatts. Weitere Informationen über die Installation von
Controller oder Akkumodul erhalten Sie folgendermaßen:
1. Rufen Sie www.compaq.com/smartarray auf.
2. Klicken Sie in der Controllermatrix auf Smart Array 5i Plus.
3. Klicken Sie in der Menüleiste links oder weiter unten
auf der Seite auf Support and Documentation (Unterstützung
und Dokumentation).
Fortsetzung auf der Rückseite
5. Bauen Sie den Smart Array 5i Controller von der
Systemplatine ab.
Installieren des Controllers
9. Führen Sie die Akkumodulbaugruppe in den Zwischenraum
zwischen dem Server-Chassis und dem internen Laufwerk ein.
Der Haken am Kunststoffträger passt an dieser Stelle in eine
Lücke nahe der Vorderseite des Chassis.
2
1. Schalten Sie den Server aus, ziehen Sie das Netzkabel ab,
und öffnen Sie den Server.
2. Bauen Sie die Lüfter von der vorderen Lüfterhalterung ab.
2
1
1
6. Schließen Sie ein Ende des Kabels (aus dem Kit) an den
Anschluss auf der Smart Array 5i Plus Controller Karte an.
10. Verlegen Sie das Kabel des Akkumoduls an der Wand
des Servers.
3. Bauen Sie die Lüfterhalterung aus.
2
1
1
4. Bauen Sie die PCI-Riser-Gehäusebaugruppe entsprechend
der auf der Baugruppe angegebenen Vorgehensweise aus.
7. Setzen Sie den Smart Array 5i Plus Controller und das
angeschlossene Kabel in den Sockel auf der Systemplatine,
und drücken Sie die Karte fest in den Sockel, so dass beide
Anschlüsse einrasten.
1
2
8. Schließen Sie das andere Ende des Kabels an den Anschluss
am Akkumodul an.
11. Bauen Sie Riser-Gehäusebaugruppe, Lüftergehäuse und Lüfter
wieder ein.
Die Installation ist damit abgeschlossen.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement