POSIFLEX ZEA, ZEAU(U) ZEB, ZEBU(U)

POSIFLEX ZEA, ZEAU(U) ZEB, ZEBU(U)
BAXZ 021-DEU-3
06/2014
Montage- und Betriebsanleitung
Montageund
Betriebsanleitung
Montageund
Betriebsanleitung
TSCHAN®
Drehsteife
Kupplung
Drehsteife
Kupplung
POSIFLEX®
ZEA, ZEAU(U)
ZEB, ZEBU(U)
RINGFEDER
RINGFEDER POWER
POWER TRANSMISSION
TRANSMISSION GMBH
GMBH
Werner-Heisenberg-Straße
Werner-Heisenberg-Straße 18,
18, D-64823
D-64823 Groß-Umstadt,
Groß-Umstadt, Germany
Germany ·· Phone:
Phone: +49
+49 (0)
(0) 6078
6078 9385-0
9385-0 ·· Fax:
Fax: +49
+49 (0)
(0) 6078
6078 9385-100
9385-100
TSCHAN
GmbH
Zweibrücker Straße 104
D-66538 Neunkirchen-Saar
E-mail:
E-mail: [email protected]
[email protected]
Telefon: +49(0) 6821 866 0
Fax: +49(0) 6821 866 4111
www.tschan.de
Inhalt
Kapitel
Seite
1
2
Sicherheitshinweise .......................................................................................................... 2
Funktion............................................................................................................................ 3
2.1
Bestimmungsgemäße Verwendung........................................................................... 3
3 Lagerung .......................................................................................................................... 4
4 Aufbau .............................................................................................................................. 5
5 Technische Daten............................................................................................................. 6
6 Montage............................................................................................................................ 8
6.1
Vor der Montage beachten ........................................................................................ 8
6.2
Fertigbohrung in Zahnnaben ..................................................................................... 9
6.3
Kupplung einbauen.................................................................................................. 10
7 Kupplung ausrichten ....................................................................................................... 13
7.1
Axialverlagerung Ka ............................................................................................... 13
7.2
Winkelverlagerung Kw............................................................................................ 14
7.3
Radialverlagerung Kr ............................................................................................. 14
8 Betrieb ............................................................................................................................ 15
9 Instandhaltung ................................................................................................................ 19
9.1
Inspektion und Wartung........................................................................................... 19
9.2
Schmierung ............................................................................................................. 20
10
Entsorgung.................................................................................................................. 21
1 Sicherheitshinweise
Die vorliegende Montage- und Betriebsanleitung (MBA) ist Bestandteil der
Kupplungslieferung. Bewahren Sie die MBA vollständig und stets gut zugänglich in der Nähe
der Kupplung auf. Die deutsche Ausgabe dieser MBA ist maßgeblich und verbindlich.
Sorgen Sie dafür, dass alle mit der Montage, dem Betrieb, der Wartung und Instandsetzung
beauftragten Personen die MBA gelesen und verstanden haben, und sie in allen Punkten
beachten um:
- Gefahren für Leib und Leben des Benutzers und Dritter abzuwenden.
- Die Betriebssicherheit der Kupplung sicherzustellen.
- Nutzungsausfall und Umweltbeeinträchtigungen durch falsche Handhabung auszuschließen.
Außer dem Einbringen einer Fertigbohrung mit Passfedernut (siehe „6.2 Fertigbohrung“) dürfen keine weiteren Veränderungen ohne schriftliche Zustimmung der TSCHAN GmbH an der
gekennzeichneten Kupplung vorgenommen werden.
Bei Transport, Montage, Demontage, Wartung und Betrieb sind die einschlägigen Vorschriften zur Arbeitssicherheit und zum Umweltschutz zu beachten.
Sorgen Sie dafür, dass geeignete Hebezeuge und Transportmittel zur Verfügung stehen.
Die Kupplung darf nur von autorisiertem, ausgebildetem und eingewiesenem Personal bedient, montiert, gewartet und instandgesetzt werden.
Der Anwender muss berücksichtigen, dass die Verschraubung von Kupplungsteilen durch die
Erwärmung einer Bremsscheibe / Bremstrommel beeinträchtigt werden kann.
Stellen Sie sicher, dass aus der Kombination der eingesetzten Bremsbeläge mit dem Material der Bremsscheibe / Bremstrommel durch die entstehende Reibung keine Funken und keine unzulässige Erwärmung entstehen. Die Bremsscheibe wird in der Regel aus Stahl geferbaxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-2-
tigt, die Bremstrommel besteht in der Regel aus Gusseisen mit Kugelgraphit (Sphäroguss).
Im Zweifel fragen Sie nach!
Im Interesse der Weiterentwicklung behalten wir uns vor Änderungen vorzunehmen, die dem
technischen Fortschritt dienen.
Bei Verwendung von Zubehör und Ersatzteilen, die nicht original von TSCHAN GmbH hergestellt wurden, übernehmen wir für daraus entstehende Schäden keinerlei Haftung oder Gewährleistung.
2 Funktion
Die TSCHAN® POSIFLEX®-Kupplung ist eine drehsteife, spielbehaftete Zahnkupplung.
Sie gleicht winkligen, radialen und axialen Wellenversatz innerhalb festgelegter Bereiche
aus. Radialer Wellenversatz kann nur in doppelkardanischer Ausführung mit zwei Verzahnungsebenen ausgeglichen werden. Die Kupplung überträgt das Drehmoment über bombiert
verzahnte Naben, die permanent mit den geradverzahnten Zahnhülsen im Eingriff sind. Die
Verzahnung muss ein gewisses Zahnflankenspiel aufweisen, um Verlagerungen der Aggregate ausgleichen zu können.
Die Kupplung ist in jeder Drehrichtung in horizontaler Lage einsetzbar. Weicht die Einbaulage
von der Horizontalen ab, ist eventuell eine Abstützung des Gehäuses erforderlich. Nehmen
Sie hierzu Rücksprache mit TSCHAN GmbH, falls dies bei der Auslegung der Kupplung nicht
berücksichtigt wurde.
Unabdingbar für die dauerhafte Funktion der Zahnkupplung ist die Schmierung mit einem für
die speziellen Belange dieser Kupplung geeigneten Schmiermittel. Verhindern Sie Umweltverschmutzung durch austretendes Schmiermittel.
2.1





Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Kupplung darf nur in normaler Industrieluft betrieben werden. Aggressive Medien
können Kupplungsbauteile, Schrauben und Dichtungen angreifen und stellen damit eine
Gefahr für die Funktionssicherheit der Kupplung dar. Nehmen Sie in diesem Fall Rücksprache mit TSCHAN GmbH.
Um einen störungsfreien, dauerhaften Betrieb der Kupplung sicherzustellen, muss diese
z. B. nach den Auslegungsvorschriften des Katalogs TSCHAN-POSIFLEX mit einem
den Betriebsbedingungen angemessenen Betriebsfaktor ausgelegt werden.
Siehe Katalog: „Bestimmung der Kupplungsgröße“.
Die in den Maßblättern des Katalogs angegebenen Werte für max. Drehmoment, max.
Drehzahl und max. Verlagerung dürfen nicht gleichzeitig auftreten. Siehe Katalog: „Bestimmung der Kupplungsgröße“.
Die Kupplung darf nur im Rahmen der im Leistungs- und Liefervertrag festgelegten Bedingungen eingesetzt und betrieben werden.
Jede Änderung der Einsatzbedingungen oder der Betriebsparameter macht eine erneute
Überprüfung der Kupplungsauslegung zwingend erforderlich.
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-3-
3 Lagerung
Bei Empfang der Ware ist die Lieferung sofort auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu
überprüfen. Eventuelle Transportschäden und / oder fehlende Teile sind schriftlich anzuzeigen.
Die Kupplungsteile können in Innenräumen bei normaler Raumtemperatur im angelieferten
Standard-Zustand für 18 Monate gelagert werden. In geschlossenen Räumen mit hoher Luftfeuchte können die Kupplungsteile 12 Monate gelagert werden, außerhalb geschlossener
Räume unter einer Abdeckung für 9 Monate und ohne Abdeckung 3 Monate. Für eine längere Lagerdauer müssen Sie eine Langzeit-Konservierung aufbringen (nehmen Sie hierzu
Rücksprache mit TSCHAN GmbH).
Die Kupplungsteile dürfen keinen aggressiven Medien, extremen Temperaturen oder direkter
Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Die Dichtungen dürfen nicht zusammen mit Säuren, Laugen
oder anderen ätzenden Chemikalien aufbewahrt werden, sie dürfen keinen ozonhaltigen Medien, direkter Sonneneinstrahlung oder starken Lichtquellen mit UV-Licht ausgesetzt werden.
Der Lagerort sollte trocken und staubfrei sein. Die Luftfeuchte darf 65% nicht überschreiten
und es darf keine Kondensation auftreten.
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-4-
4 Aufbau
Bild / Fig. 1
Pos.
1
1*
2
3
4
5
6
7
Aufbau POSIFLEX ZEA, ZEAU, ZEAUU, ZEB, ZEBU, ZEBUU
Bezeichnung
Zahnnabe Teil 671
Zahnnabe Teil 672 U-Nabe verlängert
Zahnhülse Teil 670 ZEA-Ausführung
O-Ring Teil 673
Flanschdichtung Teil 674
Verschluss-Schraube
Sechskantmutter Teil 675
Pass-Schraube Teil 675
Hinweis:
Ausgewuchtete Baugruppen sind zueinander lagemarkiert. Bei ausgewuchteten Kupplungen
sind Pass-Schrauben und Muttern gewichtsgleich abgewogen. Sie dürfen nicht mit Schraubensätzen anderer Kupplungen vermischt werden!
Die Kupplungen werden ohne Fettfüllung geliefert!
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-5-
5 Technische Daten
POSIFLEX ZEA / ZEB
Bild / Fig. 2
Tabelle 1
Größe
67
87
106
130
151
178
213
235
263
286
316
372
394
432
480
530
594
Technische Daten ZEA, ZEB:
TKnenn
[Nm]
TKmax
[Nm]
1300
2800
5000
10000
16000
22000
32000
45000
62000
84000
115000
174000
244000
290000
370000
450000
560000
2600
5600
10000
20000
32000
44000
64000
90000
124000
168000
230000
348000
488000
580000
740000
900000
1120000
nmax d1/d2max
l1
-1
[min ] [mm]
[mm]
5000
4400
4000
3600
3350
3100
2800
2700
2550
2450
2300
2150
1900
1800
1500
1400
1300
45
60
75
95
110
130
155
175
195
215
240
275
280
320
360
400
450
43
50
62
76
90
105
120
135
150
175
190
220
280
292
305
330
350
L
[mm]
89
103
127
157
185
216
246
278
308
358
388
450
570
597
623
673
713
L1
L2
E0
E1
E2
D1
[mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm]
98
109
141
169
199
233
264
299
332
389
426
483
590
617
658
713
761
107
115
155
181
213
250
282
320
356
420
464
516
610
637
693
753
809
3
3
3
5
5
6
6
8
8
8
8
10
10
13
13
13
13
12
9
17
17
19
23
24
29
32
39
46
43
30
33
48
53
61
21
15
31
29
33
40
42
50
56
70
84
76
50
53
83
93
109
111
141
171
210
234
274
312
337
380
405
444
506
591
640
684
742
804
D2
[mm]
D3
[mm]
m*
67
87
106
130
151
178
213
235
263
286
316
372
394
432
480
530
594
80
103,5
129,5
156
181
209
247
273
307
338
368
426
472
518
562
620
682
4,1
8,0
14,6
26,1
38,1
59,2
89,4
117,5
167,1
222,4
275,0
413,6
591,0
760,0
932,0
1180
1532
* m [kg]: bis Größe 151 für ungebohrte Kupplung, ab Größe 178 für vorgebohrte Kupplung.
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-6-
POSIFLEX ZEAU, ZEAUU, ZEBU, ZEBUU
Bild / Fig. 3
Tabelle 2
Größe
67
87
106
130
151
178
213
235
263
286
316
372
394
432
480
530
594
Technische Daten ZEAU, ZEAUU, ZEBU, ZEBUU:
TKnenn
[Nm]
TKmax
[Nm]
1300
2800
5000
10000
16000
22000
32000
45000
62000
84000
115000
174000
244000
290000
370000
450000
560000
2600
5600
10000
20000
32000
44000
64000
90000
124000
168000
230000
348000
488000
580000
740000
900000
1120000
nmax d1/d2max l1
l2
L
L1
L2
E0
E1
D1
D2
D3
m*
m*
-1
[min ] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] ZEAU ZEAUU
5000
4400
4000
3600
3350
3100
2800
2700
2550
2450
2300
2150
1900
1800
1500
1400
1300
45
60
75
95
110
130
155
175
195
215
240
275
280
320
360
400
450
43
50
62
76
90
105
120
135
150
175
190
220
280
292
305
330
350
80
114
130
146
165
170
190
200
220
250
280
350
410
470
470
550
550
163
231
263
297
335
346
386
408
448
508
568
710
830
953
953
1113
1113
126
167
195
227
260
281
316
343
378
433
478
580
700
775
788
893
913
135
173
209
239
274
298
334
364
402
464
516
613
720
795
823
933
961
3
3
3
5
5
6
6
8
8
8
8
10
10
13
13
13
13
12
9
17
17
19
23
24
29
32
39
46
43
30
33
48
53
61
111
141
171
210
234
274
312
337
380
405
444
506
591
640
684
742
804
67
87
106
130
151
178
213
235
263
286
316
372
394
432
480
530
594
80
5,1
103,5
11
129,5 19,3
156
33,4
181
49,3
209
70,7
247
107
273
137
307
193
338
256
368
322
426
506
472
689
518
920
562 1116
620 1467
682 1868
6,1
14
24
40,7
59,9
82,1
125
157
220
289
370
599
787
1080
1300
1754
2204
* m [kg]: bis Größe 151 für ungebohrte Kupplung, ab Größe 178 für vorgebohrte Kupplung.
Die Drehmomente TKnenn und TKmax sind gültig für:
 Umgebungstemperaturen von –20 °C bis +65 °C.
 Betrieb innerhalb der vorgeschriebenen Ausrichtwerte.
Bei Umfangsgeschwindigkeiten von mehr als 30 m/s, auf Nenngröße der Kupplung bezogen,
empfehlen wir die Kupplungsteile auszuwuchten.
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-7-
6 Montage
6.1
Vor der Montage beachten




















Verletzungsgefahr!
Schalten Sie vor allen Arbeiten an der Kupplung den Antrieb ab!
Sichern Sie den Antrieb gegen unbeabsichtigtes Einschalten!
Durch falsch angezogene Schrauben können schwere Personenund Sachschäden entstehen!
Führen Sie die Montage möglichst außerhalb des Gefahrenbereichs
aus.
Sorgen Sie dafür, dass geeignete Hebezeuge und Transportmittel
zur Verfügung stehen, und dass die Transportwege frei von Hindernissen sind.
Gemäß den Unfallverhütungsvorschriften müssen Sie alle frei umlaufenden Teile durch ortsfeste Schutzeinrichtungen gegen unbeabsichtigtes Berühren und gegen herabfallende und wegfliegende
Gegenstände schützen.
Die Verschluss-Schrauben der Zahnhülsen haben zum Teil nur einen Durchmesser von 6mm!
Die Abdeckungen müssen mindestens die Forderungen der
Schutzart IP2X erfüllen.
Die Abdeckungen sollen so gestaltet sein, dass sich auf der Kupplung kein Staub ablagern kann.
Die Abdeckung darf die Kupplung nicht berühren und in ihrer Funktion nicht beeinträchtigen.
Um statische Aufladung zu vermeiden, darf die Kupplung nicht
elektrisch isoliert eingebaut werden.
Stellen Sie einen Potentialausgleich zwischen An- und Abtrieb her.
Bevor Sie die Kupplung montieren, in Betrieb nehmen oder Wartungsarbeiten durchführen sorgen Sie durch entsprechende Maßnahmen, wie z. B. gute Belüftung der Einsatzzone, gute Beleuchtung, einwandfreie elektrische Werkzeuge etc., für Sicherheit.
Bevor Sie mit der Montage beginnen, sorgen Sie dafür, dass das erforderliche Werkzeug
zur Verfügung steht:
- für die Handhabung der Teile
- für das Zusammenfügen der Schnittstellen
- für das Ausrichten der Kupplung
- für das Anziehen der Schraubenverbindungen
Verhindern Sie bei allen Montage- und Wartungsarbeiten an der Zahnkupplung Umweltgefährdung durch austretendes Schmiermittel.
Stellen Sie sicher, dass die vorgesehenen Drehzahlen und Drehmomente sowie die Umgebungstemperaturen die unter „5 Technische Daten“ angegebenen Werte nicht überschreiten.
Die maximal zulässigen Bohrungsdurchmesser dürfen nicht überschritten werden.
Überprüfen Sie, ob die Wellen-Naben-Verbindungen die auftretenden Betriebsdrehmomente sicher übertragen.
Die TSCHAN-Standard-Toleranz für die Fertigbohrungen ist Passung H7.
Standard-Passfedernut entsprechend DIN 6885 Blatt 1.
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-8-
 Überprüfen Sie die Abmessungen und Toleranzen von Wellen, Nabenbohrungen, Passfedern und –nuten.
6.2
Fertigbohrung in Zahnnaben
Für das Einbringen einer Fertigbohrung in einer Zahnnabe beachten Sie nachfolgende Vorgehensweise:
 Reinigen Sie die Zahnnabe von Konservierungsmitteln.
 Spannen Sie die Zahnnabe an den mit  gekennzeichneten Flächen und richten Sie die
Zahnnabe sorgfältig nach dem Außendurchmesser øD2 und der Flansch-Anlagefläche
aus.
 Die in Tabelle 1 angegebenen Werte für ød1max, ød2max gelten für eine Passfederverbindung nach DIN 6885/1 und dürfen nicht überschritten werden.
 Wählen Sie die Bohrungspassung so, dass sich bei der Paarung mit der Wellentoleranz
ein Haftsitz bzw. ein Festsitz wie z.B. bei H7/m6 ergibt.
 Sichern Sie die Nabe durch eine Stellschraube, Wellenendscheibe oder ein geeignetes
Übermaß gegen axiale Verschiebung auf dem Wellenende. Die Stellschraube darf nicht
unter dem O-Ring im Gehäuse sitzen!
Bei anderen Welle-Nabe-Verbindung ist Rücksprache mit TSCHAN GmbH erforderlich.

Die maximal angegebenen Bohrungsdurchmesser gelten für eine
Passfederverbindung nach DIN 6885/1 und dürfen nicht überschritten werden.
 Bei Überschreitung dieser Werte kann die Kupplung reißen.
 Durch wegfliegende Bruchstücke besteht Lebensgefahr !
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
-9-
6.3
Kupplung einbauen
 Reinigen Sie die Kupplungsteile insbesondere die Bohrungen der Kupplungsnaben und die Wellenenden vor der Montage. Die Oberflächen müssen sauber, trocken und fettfrei sein.
 Bei Kupplungen mit Axialspielbegrenzung
muss vor dem Ausrichten zuerst an der
Maschine ohne Axiallager die „Nullstellung“ der Maschinenwelle (bei Elektromotoren die „magnetische Mitte“ des Läufers)
ermittelt und markiert werden.
 Verwenden Sie bei größeren Kupplungen
geeignete Montagehilfsmittel und Hebezeuge wie z. B. Krane oder Flaschenzüge.
 Setzen Sie die leicht eingefetteten Dichtringe in die gesäuberten O-Ring-Rillen in den
Gehäusen ein (Bild 4, Pos. 1).
 Schieben Sie die Gehäusehälften in der
richtigen Richtung über die freien Wellenenden (Bild 4, Pos. 2).
Bei Ausführung ZEB genügt es die Gehäusedeckel mit den eingesetzten O-Ringen
und die Papierdichtungen auf die Wellenenden zu schieben(Bild 5). Beschädigen Sie
dabei nicht die Dichtringe.
Bild / Fig. 4
Bild / Fig. 5
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 10 -
Hinweis:
Zur leichteren Montage ist ein gleichmäßiges Erwärmen der Naben auf 80 °C bis
120 °C unbedenklich.
 Warnung!
 Arbeiten Sie zum Schutz vor Verbrennungen durch heiße Kupplungsteile nur mit Handschuhen!
 Ziehen Sie die Kupplungsnaben in
der konstruktiv vorgesehenen Stellung auf die Wellenenden (Bild 4,
Pos. 3 / Bild 5, Pos. 3). Dabei darf
der Dichtring nicht mit den erwärmten Naben in Berührung kommen!
Beachten Sie die asymmetrische
Verzahnung der Naben!
 Montieren Sie die Naben so, dass
die Wellenenden mit den inneren
Bohrungsöffnungen bündig abschließen (Bild 6).
 Beachten Sie eventuell abweichende Vereinbarungen!
 Im Zweifel nehmen Sie Rücksprache
mit TSCHAN GmbH.
 Sichern Sie eventuell vorhandene
Stellschrauben beim Anziehen mit
einem Klebstoff wie z. B. Loctite 222
gegen selbsttätiges Lösen und Her-
Bild / Fig. 6
ausfliegen.
 Prüfen Sie den Nabenabstand „E“
und stellen Sie ihn nach Tabelle 1
oder einer auftragsbezogenen, geprüften Zeichnung ein. Im Zweifelsfall bitte rückfragen.
 Richten Sie die Kupplung gemäß
den nachfolgenden Angaben in Kapitel „7 Kupplung ausrichten“ sorgfältig aus.
Bild / Fig. 7
 Decken Sie Gewindelöcher von Stellschrauben mit Klebeband ab, damit die O-Ringe beim
Aufschieben nicht beschädigt werden.
 Fetten Sie die Gehäuse- und Nabenverzahnung leicht mit einem geeigneten Schmiermittel
nach Tabelle 8 ein.
 Ziehen Sie die Gehäusehälften über die Zahnnaben
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 11 -
 Ausführung ZEB:
Setzen Sie die Papierdichtung zwischen O-Ring-Deckel und Gehäuse
ein und verschrauben Sie den Deckel
mit dem Gehäuse. Ziehen Sie die
Deckelschrauben gleichmäßig mit
dem in Tabelle 3 angegebenen
Drehmoment an.
 Setzen Sie die Dichtmittel zwischen
die Gehäuse ein. Die Kontaktflächen
an den Flanschen müssen sauber,
trocken und fettfrei sein.
 Montieren Sie die Gehäuse zusammen. Achten Sie darauf, dass die Teile an den Zentrierungen nicht verkanten, und dass die Flanschflächen
plan aneinander liegen.
Bild / Fig. 8
 Verwenden Sie Pass-Schrauben und Muttern nur im Lieferzustand. Die
Befestigungselemente dürfen weder gereinigt noch zusätzlich geschmiert werden!
 Ziehen Sie die Muttern leicht von Hand an.
 Ziehen Sie die Sechskantmuttern mit dem exakten Anzugsmoment MA nach Tabelle 4 an.
Sichern Sie dabei die Pass-Schrauben gegen Verdrehen!
 Das Kupplungsgehäuse muss sich zu den festsitzenden Naben um das Maß E0 aus Tabelle 1 in beiden Richtungen frei verschieben lassen.
Tabelle 3:
Größe
Tan [Nm]
Gewinde M
Schlüsselweite
Tabelle 4:
Größe
MA [Nm]
z x Gewinde
M
Schlüsselweite
Werkzeug
Anziehdrehmomente für Deckel-Schrauben
67
87
-
-
106 130 151 178 213 235 263 286 316 372 394 432 480 530 594
4
4
3
8
5
4
8
5
4
8
5
4
8
5
4
13
6
5
13
6
5
33
8
6
33
8
6
33
8
6
65
10
8
65
10
8
65
10
8
112
12
10
112
12
10
Anziehdrehmomente für Sechskantmuttern
67
87
106 130 151 178 213 235 263 286 316 372 394 432
33,5
6x
M8
66
8x
M10
112
6x
M12
277
6x
M16
277
8x
M16
537
8x
M20
537
8x
M20
537
10 x
M20
537
10 x
M20
537
14 x
M20
795
14 x
M24
795
16 x
M24
1855
14 x
M30
10
12
14
19
19
24
24
24
24
24
30
30
46
46
46
46
46
1/4“
3/8“
3/8“
1/2“
1/2“
1/2“
1/2“
1/2“
1/2“
1/2“
1“
1“
1“
1“
1“
1“
1“
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
480 530 594
1855 1855 1855 1855
18 x 24 x 28 x 30 x
M30 M30 M30 M30
- 12 -
7 Kupplung ausrichten
 Verletzungsgefahr!
 Schalten Sie vor allen Arbeiten an der Kupplung den Antrieb ab!
 Sichern Sie den Antrieb gegen unbeabsichtigtes Einschalten!
 Achten Sie bei allen Montage- und Wartungsarbeiten an der Zahnkupplung auf Umweltgefährdung durch austretendes Schmiermittel.
 Hinweis:
 Genaues Ausrichten der Kupplung erhöht die Lebensdauer der
Kupplung und vermindert Gefahren bei ihrem Einsatz.
 Halten Sie unbedingt die empfohlenen Ausrichtwerte ein. Ein
Überschreiten dieser Werte hat Kupplungsschäden und –ausfälle
zur Folge!
Richten Sie die Wellenenden sorgfältig aus. Die maximal zulässige Verlagerung der
Kupplung ist von der Betriebsdrehzahl abhängig.
Achtung: Richten Sie nicht „auf Null“ aus! Ein geringer Versatz ist erforderlich, damit die
Schmierung in der Verzahnung gewährleistet ist.
Berücksichtigen Sie beim Ausrichten der kalten Anlage die zu erwartenden
Wärmedehnungen der Komponenten, sodass im Betrieb die bei der Auslegung ermittelten
maximal zulässigen Verlagerungswerte nicht überschritten werden.
7.1
Axialverlagerung Ka
 Stellen Sie den Abstand E0, E1
bzw. E2 zwischen den Naben
nach Tabelle 1 bzw. 2 ein (Bild
9).
 Das Kupplungsgehäuse muss
sich bei montierter Kupplung
zu den festsitzenden Naben
um das Maß E0 frei hin und
her bewegen lassen.
Bild / Fig. 9
baxz021-deu-3
Nabenabstand E
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 13 -
Winkelverlagerung Kw
7.2
 Vermessen Sie stirnseitig am äußeren Durchmesser einer Nabe eine
ganze Umdrehung. Drehen Sie dazu
die Messuhr um 360°. Ermitteln Sie
dabei die größte Abweichung Kw
(Bild 10)
Bild / Fig. 10
Tabelle 5
Winkelversatz Kw messen
Faktor Kw für Winkelverlagerung:
Größe
67
87
106
130
151
178
213
235
263
286
316
480
530
594
Kw
2,34
3,04
3,71
4,54
5,28
6,22
7,55
8,20
9,18
9,98
11,04 12,98 13,76 15,08 16,76
18,5
20,74
530
594
394
432
Radialverlagerung Kr
7.3

372
Vermessen Sie eine ganze Umdrehung. Drehen Sie dazu die Messuhr
um 360°. Ermitteln Sie dabei die
größte Abweichung Kr (Bild 11).
Bild / Fig. 11
Tabelle 6:
Radialversatz Kr messen
Faktor Kr für Radialverlagerung:
67
87
106
130
151
178
213
235
263
286
316
372
394
Kr
1,92
2,06
2,76
3,25
3,80
4,47
5,03
5,72
6,35
7,47
8,24
9,18
10,82 11,34 12,32 13,37 14,35
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
432
480
Größe
- 14 -
Die Kombination von Winkel- und Radialversatz muss folgende Bedingung erfüllen:
0.1° 
Kw
Kw

Kr
Kr
 0.75  Kwmax
Bei Abweichungen ist die Ausrichtung entsprechend zu korrigieren.
Kw max ist vom Drehmoment und der Drehzahl abhängig und bei der Bestimmung der Kupplungsgröße nach Diagramm 1 des POSIFLEX®-Katalogs zu bestimmen.
8 Betrieb
Beim Einsatz der Kupplung sind deren Kenndaten zu beachten (siehe „5 Technische Daten“).
Diese dürfen in keinem Fall ohne schriftliche Freigabe durch TSCHAN GmbH überschritten
werden.
Um einen störungsfreien, dauerhaften Betrieb der Kupplung sicherzustellen, muss diese
nach den Auslegungsvorschriften im Katalog POSIFLEX® mit einem den Betriebsbedingungen angemessenen Betriebsfaktor ausgelegt werden.
Jede Änderung der Einsatzbedingungen oder der Betriebsparameter macht eine Überprüfung der Kupplungsauslegung zwingend erforderlich.
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 15 -
Achten Sie bei Inbetriebnahme der Kupplung auf:
 Verletzungsgefahr!
 Schalten Sie vor allen Arbeiten an der Kupplung den Antrieb ab!
 Sichern Sie den Antrieb gegen unbeabsichtigtes Einschalten und
Verdrehen!
 Durch falsch angezogene Schrauben können Teile wegfliegen und
schwere Personen- und Sachschäden entstehen!
 Überprüfen Sie vor Inbetriebnahme der Kupplung die Ausrichtung
und alle Schraubenverbindungen auf das vorgeschriebene Anzugsmoment bzw. festen Sitz!
 Stellen Sie vor Inbetriebnahme der Kupplung sicher, dass diese mit
ausreichender Menge eines für die speziellen Belange der Zahnkupplung geeigneten Schmiermittels gefüllt ist.
 Die Kupplung muss sauber und dicht sein.
 Vor Inbetriebnahme der Anlage müssen Sie alle Schutzeinrichtungen gegen unbeabsichtigte Berührung von frei beweglichen bzw.
umlaufenden Teilen installieren.
 Die Abdeckungen müssen mindestens die Schutzart IP2X erfüllen.
Die Abdeckung soll die Umgebung vor wegfliegenden Teilen (Verschluss-Schraube hat einen Durchmesser von 6mm) und die Kupplung vor herabfallenden Teilen schützen.
 Die Abdeckung soll so gestaltet sein, dass sich kein Staub auf den
Kupplungsteilen ablagern kann.
 Die Abdeckung darf die Kupplung nicht berühren, Mindestabstand
10mm, und in ihrer Funktion nicht beeinträchtigen.
Achten Sie beim Start und während des Betriebs der Kupplung auf:
 Veränderte Laufgeräusche
 Auftretende Vibrationen
 Leckage
 Andere außergewöhnliche Erscheinungen
Achtung!
 Stellen Sie beim Start oder während des Betriebs der Kupplung Unregelmäßigkeiten fest, schalten Sie sofort den Antrieb ab.
 Ermitteln Sie anhand nachstehender Tabelle 6 „Betriebsstörungen und ihre möglichen
Ursachen“ die Störungsursache und beseitigen Sie diese.
Die aufgeführten Störungen sind einige Beispiele, die Ihnen eine Fehlersuche erleichtern
sollen.
 Für die Fehlersuche und –beseitigung sind alle Maschinenkomponenten und Betriebszustände zu berücksichtigen!
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 16 -
Tabelle 6
Betriebsstörungen und ihre möglichen Ursachen:
Störung
Unruhige
Laufgeräusche / Vibrationen
Ursache
Ausrichtfehler
falsches
oder zu
wenig
Schmiermittel
verschlissene Verzahnung
Unwucht
Schäden an
der Kupplungsverzahnung
Lose
Schraubenverbindungen
Ausrichtfehler
baxz021-deu-3
Gefahrenhinweis
Erhöhte Reaktionskräfte auf Lagerung und Wellen angeschlossener Komponenten.
Beseitigung
- Antrieb abschalten
- Kupplungsteile auf Beschädigungen prüfen, gegebenenfalls austauschen
- Ausrichtung überprüfen
- Schmiermittel und –menge überprüfen
Erhöhte Reakti- Antrieb abschalten
onskräfte. Ver- Kupplungsteile auf Beschädigunzahnung der
gen prüfen, gegebenenfalls ausKupplung wird
tauschen
geschädigt. Er- Ausrichtung überprüfen
höhter Verschleiß. - Schmiermittelsorte und –menge
überprüfen siehe „9 Instandhaltung“
Erhöhte Reakti- Antrieb abschalten
onskräfte.
- Kupplungsteile auf Beschädigungen prüfen, gegebenenfalls austauschen
- Ausrichtung überprüfen
- Schmiermittelsorte und –menge
überprüfen siehe „9 Instandhaltung“
Schwingungen,
- Antrieb abschalten
erhöhte Reakti- Wuchtzustand der Anlagenkomonskräfte.
ponenten überprüfen und gegebenenfalls korrigieren
- O-Ringe und verzahnte Teile auf
Beschädigungen überprüfen und
gegebenenfalls auswechseln
Wegfliegen von
- Antrieb abschalten
Schrauben, her- Kupplungsteile auf Beschädigunausfliegen des
gen prüfen, gegebenenfalls ausZwischenstücks.
tauschen
- Ausrichtung der Kupplung überprüfen
- Schrauben mit vorgeschriebenem
Anzugsmoment festziehen und
gegebenenfalls gegen selbsttätiges Lösen sichern
Erhöhte Reakti- Antrieb abschalten
onskräfte auf La- - Ursache für Ausrichtfehler beseitigerung und Welgen
len angeschlos- Kupplungshälften auswechseln
sener Komponen- - Kupplung neu ausrichten
ten.
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 17 -
Störung
Ursache
Überlastung durch
sehr hohes
Drehmoment
Falsches,
zu wenig
Schmiermittel
Drehschwin
schwingungen im
Antriebsstrang
baxz021-deu-3
Gefahrenhinweis Beseitigung
Zahnbruch!
- Antrieb abschalten
Kupplung kann
- Kupplungsauslegung in Zusamdurchdrehen.
menarbeit mit TSCHAN GmbH
überprüfen
- Gegebenenfalls größere Kupplung
einsetzen
- Kupplung auswechseln
Erhöhte Reakti- Antrieb abschalten
onskräfte, Ver- Kupplungshälften auswechseln
zahnung der
- Ausrichtung der Kupplung überKupplung wird
prüfen
geschädigt. Er- Geeignetes Schmiermittel verhöhter Verschleiß.
wenden
Erhöhter Ver- Antrieb abschalten
schleiß, Zahn- Ursache für Drehschwingungen
bruch!
analysieren und beseitigen
- Kupplungsteile auf Beschädigungen prüfen, gegebenenfalls austauschen
- Ausrichtung der Kupplung überprüfen
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 18 -
9 Instandhaltung
Die drehsteife Zahnkupplung POSIFLEX® muss regelmäßig gewartet und geschmiert werden.
Bei routinemäßigen Überwachungsarbeiten oder Instandhaltungsarbeiten an der Anlage
überprüfen Sie:
 Schmiermittelmenge in der Kupplung
 Dichtigkeit der Kupplung
 Ausrichtung der Kupplung
 Festen Sitz aller Befestigungselemente
 Entfernen Sie Staubablagerungen von den Kupplungsteilen
9.1
Inspektion und Wartung




Verletzungsgefahr!
Schalten Sie vor allen Arbeiten an der Kupplung den Antrieb ab!
Sichern Sie den Antrieb gegen unbeabsichtigtes Einschalten!
Verhindern Sie bei allen Montage- und Wartungsarbeiten an der
Zahnkupplung Umweltgefährdung durch austretendes Schmiermittel.
Überprüfen Sie nach den ersten 4000h, spätestens aber nach 12 Monaten, nach der ersten
Inbetriebnahme die Ausrichtung und Dichtigkeit der Kupplung. Überprüfen Sie, ob sich das
Kupplungsgehäuse um das Maß E0 zu den Naben frei hin und her bewegen lässt und achten
Sie auf verloren gegangene Bauteile. Füllen Sie gemäß 9.2 Schmiermittel nach. Achten Sie
auf unruhigen Lauf oder auf Schwingungen an der Kupplung.
Alle 8000h, jedoch mindestens einmal alle 2 Jahre, müssen Sie die Kupplung öffnen, Verzahnungen und Dichtungen auf Beschädigungen und Verschleiß kontrollieren und die Ausrichtung überprüfen. Markieren Sie vor dem Öffnen der Kupplung die Position von Zahnnabe
und Zahnhülse zueinander. Setzen Sie die verzahnten Teile nach der Inspektion wieder in
ihrer ursprünglichen Position zusammen. Es sollen immer die gleichen Zähne miteinander im
Eingriff sein. Es wird empfohlen dabei die Dichtungen, Schrauben und Muttern auszutauschen.
Schalten Sie sofort den Antrieb ab, wenn während des Betriebs der Kupplung
 veränderte Laufgeräusche
 Vibrationen
 Leckage
 andere außergewöhnliche Erscheinungen auftreten
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 19 -
9.2
Schmierung



Verletzungsgefahr!
Schalten Sie vor allen Arbeiten an der Kupplung den Antrieb ab!
Sichern Sie den Antrieb gegen unbeabsichtigtes Einschalten!
 Drehen Sie die VerschlussSchrauben an beiden Gehäusehälften heraus (Bild 12).
 Stellen Sie die gegenüberliegenden
Einfüllöffnungen horizontal und füllen Sie z. B. mit einer Fettpresse in
jede Kupplungshälfte so lange
Schmiermittel ein, bis es an der gegenüberliegenden Bohrung wieder
austritt (Bild 12). Sorte und Menge
des Schmiermittels nach Tabellen 8
und 9.
 Setzen Sie nach der Fettfüllung
wieder alle Verschluss-Schrauben
ein und ziehen Sie diese mit dem in
Bild / Fig. 12
Tabelle 10 angegebenen Drehmoment an.
 Verwenden Sie nur Schmiermittel, das für die speziellen Belange der Zahnkupplung geeignet ist.
 Normales Wälzlagerfett ist für den Einsatz in Zahnkupplungen nicht geeignet!
 Verhindern Sie bei allen Montage- und Wartungsarbeiten an der Zahnkupplung Umweltgefährdung durch austretendes Schmiermittel.
Tabelle 8:
Empfohlene Schmiermittel
Normale Drehzahl und Belastung
Hersteller Sorte
Agip
Agip GR MU/EP 1
Caltex
Coupling grease
Castrol
Impervia MDX
Chevron
Polyurea grease EP 0
Esso
Fibrax 370
Fina
Marson EPL 1
Lical EPL 1
Gulf
Gulfcrown EP 0
Klüber
Klüberplex GE 11-680
Grafloscon C-SG 500 Plus
Mobil
Mobilgrease XTC
Pennzoil
Multi-Purpose 705
Shell
Alvania grease EP R-0 / EP 1
Texaco
Coupling grease
Total
Specis EPG
baxz021-deu-3
Hohe Drehzahl und Belastung
Hersteller Sorte
Caltex
Coupling grease
Klüber
Klüberplex GE 11-680
Mobil
Mobilgrease XTC
Shell
Texaco
Albida GC1
Coupling grease
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 20 -
Tabelle 9:
Schmiermittelmenge für komplette Kupplung
Größe 67 87 106 130 151 178 213 235 263 286 316 372 394 432 480 530 594
dm³
0,05 0,07 0,13 0,21 0,36 0,52 0,80 0,98 1,5 2,0 2,4 3,3 6,4 7,6 11,0 12,0 16,0
ca.
Tabelle 10: Anziehdrehmomente der Verschluss-Schrauben
Größe 67
87
106
130
151
178
213
235
263
286
316
372
394
432
480
530
594
Tan
[Nm]
10
10
10
10
10
10
10
10
29
29
29
29
29
29
29
29
7
Warnung!
 Vor Inbetriebnahme der Anlage müssen Sie alle Schutzeinrichtungen
gegen unbeabsichtigtes Berühren frei umlaufender Teile installieren.
 Die Abdeckungen müssen mindestens die Forderungen der Schutzart
IP2X erfüllen.
 Die Abdeckung soll so gestaltet sein, dass sich kein Staub auf den
Kupplungsteilen ablagern kann.
 Die Abdeckung darf die Kupplung nicht berühren und in ihrer Funktion
nicht beeinträchtigen.
Bei Verwendung von Zubehör und Ersatzteilen, die nicht original von TSCHAN GmbH hergestellt wurden, übernehmen wir für daraus entstehende Schäden keinerlei Haftung oder Gewährleistung.
10 Entsorgung
Die Entsorgung hat nach den spezifischen Vorschriften des jeweiligen Anwenderlandes zu erfolgen.
baxz021-deu-3
TSCHAN-POSIFLEX® ZEA, ZEAU(U),ZEB, ZEBU(U)
- 21 -
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement