Betriebsanleitung

Betriebsanleitung
Betriebsanleitung
Digitalanzeige Typ DI10
14018555.01 • V1.0 • 10/2011
Digitalanzeige Typ DI10
zum Schalttafeleinbau oder zur Wandmontage
D
D
Betriebsanleitung Typ DI10
Seite
1 - 36
2010 WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG
Alle Rechte vorbehalten.
WIKA® ist eine geschützte Marke in verschiedenen Ländern.
Vor Beginn aller Arbeiten Betriebsanleitung lesen!
Zum späteren Gebrauch aufbewahren!
2
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
Inhalt
1
2
Allgemeines .............................................................................................4
Sicherheit.................................................................................................5
2.1
2.2
2.3
2.4
3
4
Bestimmungsgemäße Verwendung .....................................................5
Personalqualifikation ...........................................................................7
Besondere Gefahren ...........................................................................7
Beschilderung / Sicherheitskennzeichnungen......................................8
Technische Daten ...................................................................................9
Aufbau und Funktion ............................................................................11
4.1 Kurzbeschreibung..............................................................................11
4.2 Lieferumfang .....................................................................................11
5
Transport, Verpackung und Lagerung ................................................12
5.1 Transport ...........................................................................................12
5.2 Verpackung .......................................................................................12
5.3 Lagerung ...........................................................................................12
6
Inbetriebnahme, Betrieb .......................................................................13
6.1
6.2
6.3
6.4
6.5
6.6
6.7
7
Montage ............................................................................................13
Elektrischer Anschluss.......................................................................14
Funktions- und Bedienbeschreibung..................................................17
Einstellen der Anzeige .......................................................................18
Erweiterte Parametrierung .................................................................21
Funktionsprinzip der Schaltpunkte .....................................................28
Werkseinstellungen ...........................................................................29
Wartung und Reinigung ........................................................................31
7.1 Wartung .............................................................................................31
7.2 Reinigung ..........................................................................................31
8
9
Störungen ..............................................................................................31
Demontage, Rücksendung und Entsorgung .......................................32
9.1 Demontage ........................................................................................32
9.2 Rücksendung.....................................................................................33
9.3 Entsorgung ........................................................................................33
10 Anhang: Konformitätserklärung ..........................................................34
Konformitätserklärungen finden Sie online unter www.wika.de.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
3
1 Allgemeines
1 Allgemeines
Das in der Betriebsanleitung beschriebene Gerät wird nach den
neuesten Erkenntnissen gefertigt.
Alle Komponenten unterliegen während der Fertigung strengen
Qualitäts- und Umweltkriterien. Unsere Managementsysteme sind nach
ISO 9001 zertifiziert.
Diese Betriebsanleitung gibt wichtige Hinweise zum Umgang mit dem
Gerät. Voraussetzung für sicheres Arbeiten ist die Einhaltung aller
angegebenen Sicherheitshinweise und Handlungsanweisungen.
Die für den Einsatzbereich des Gerätes geltenden örtlichen
Unfallverhütungsvorschriften und allgemeinen
Sicherheitsbestimmungen einhalten.
Die Betriebsanleitung ist Produktbestandteil und muss in unmittelbarer
Nähe des Gerätes für das Fachpersonal jederzeit zugänglich
aufbewahrt werden.
Das Fachpersonal muss die Betriebsanleitung vor Beginn aller Arbeiten
sorgfältig durchgelesen und verstanden haben.
Die Haftung des Herstellers erlischt bei Schäden durch
bestimmungswidrige Verwendung, Nichtbeachten dieser
Betriebsanleitung, Einsatz ungenügend qualifizierten Fachpersonals
sowie eigenmächtiger Veränderung am Gerät.
Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen in den
Verkaufsunterlagen.
Technische Änderungen vorbehalten.
Weitere Informationen:
- Internet-Adresse:
- zugehöriges Datenblatt:
- Anwendungsberater:
4
www.wika.de / www.wika.com
AC 80.06
Tel.: (+49) 9372/132-0
Fax: (+49) 9372/132-406
E-Mail: [email protected]
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
2 Sicherheit
Symbolerklärung
WARNUNG!
… weist auf eine möglicherweise gefährliche Situation hin, die
zum Tod oder zu schweren Verletzungen führen kann, wenn
sie nicht gemieden wird.
Information
… hebt nützliche Tipps und Empfehlungen sowie
Informationen für einen effizienten und störungsfreien Betrieb
hervor.
GEFAHR!
…kennzeichnet Gefährdungen durch elektrischen Strom. Bei
Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise besteht die Gefahr
schwerer oder tödlicher Verletzungen.
2 Sicherheit
WARNUNG!
Vor Montage, Inbetriebnahme und Betrieb sicherstellen, dass
das richtige Gerät hinsichtlich Messbereich, Ausführung und
spezifischen Messbedingungen ausgewählt wurde.
Bei Nichtbeachten können schwere Körperverletzungen
und/oder Sachschäden auftreten.
Weitere wichtige Sicherheitshinweise befinden sich in den
einzelnen Kapiteln dieser Betriebsanleitung.
2.1 Bestimmungsgemäße Verwendung
Das Gerät ist für die Auswertung und Anzeige von Stromschleifensignalen
bestimmt. Bei Geräten mit Schaltausgängen ist es möglich einfache
Steuerungsaufgaben zu realisieren.
Das Gerät ist ausschließlich für den hier beschriebenen bestimmungsgemäßen Verwendungszweck konzipiert und konstruiert und darf nur
dementsprechend verwendet werden.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
5
2 Sicherheit
Vor der Installation die folgenden Sicherheits- und Montagehinweise lesen
und die Anleitung als künftige Referenz aufbewahren.
Wird das Gerät von einer kalten in eine warme Umgebung transportiert, so
kann durch Kondensatbildung eine Störung der Gerätefunktion eintreten. Vor
einer erneuten Inbetriebnahme die Angleichung der Gerätetemperatur an die
Raumtemperatur abwarten.
Installationshinweise
In der unmittelbaren Nähe des Gerätes dürfen keine magnetischen oder
elektrischen Felder, z.B. durch Transformatoren, Funksprechgeräte
oder elektrostatische Entladungen auftreten.
Induktive Verbraucher (Relais, Magnetventile, usw.) nicht in
Gerätenähe installieren und durch RC‑Funkenlöschkombinationen bzw.
Freilaufdioden entstören.
Eingangs‑, Ausgangsleitungen räumlich getrennt voneinander und
nicht parallel zueinander verlegen. Hin‑ und Rückleitungen
nebeneinander führen. Nach Möglichkeit verdrillte Leitungen
verwenden. So werden die genausten Messergebnisse erzielt.
Bei hoher Genauigkeitsanforderung und kleinem Messsignal sind die
Fühlerleitungen abzuschirmen und zu verdrillen. Grundsätzlich sind
diese nicht in unmittelbarer Nähe von Versorgungsleitungen von
Verbrauchern zu verlegen. Bei der Schirmung ist diese nur einseitig auf
einem geeigneten Potenzialausgleich (in der Regel Messerde)
anzuschließen.
Das Gerät ist nicht für die Installation in explosionsgefährdeten
Bereichen geeignet.
Ein vom Anschlussplan abweichender elektrischer Anschluss kann zu
Gefahren für Personen und Zerstörung des Gerätes führen.
Der Klemmenbereich der Geräte zählt zum Servicebereich. Hier sind
elektrostatische Entladungen zu vermeiden. Im Klemmenbereich
können durch hohe Spannungen gefährliche Körperströme auftreten,
weshalb erhöhte Vorsicht geboten ist.
Galvanisch getrennte Potenziale innerhalb einer Anlage sind an einem
geeigneten Punkt aufzulegen (in der Regel Erde oder Anlagenmasse).
Dadurch erreicht man eine geringere Störempfindlichkeit gegen
eingestrahlte Energie und vermeidet gefährliche Potenziale die sich auf
langen Leitungen aufbauen oder durch fehlerhafte Verdrahtung
entstehen können.
Ansprüche jeglicher Art aufgrund von nicht bestimmungsgemäßer
Verwendung sind ausgeschlossen.
6
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
2 Sicherheit
2.2 Personalqualifikation
WARNUNG!
Verletzungsgefahr bei unzureichender Qualifikation!
Unsachgemäßer Umgang kann zu erheblichen Personenund Sachschäden führen.
Die in dieser Betriebsanleitung beschriebenen Tätigkeiten
nur durch Fachpersonal nachfolgend beschriebener
Qualifikation durchführen lassen.
Unqualifiziertes Personal von den Gefahrenbereichen
fernhalten.
Elektrofachpersonal
Das Elektrofachpersonal ist aufgrund seiner fachlichen Ausbildung,
Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der landesspezifischen
Vorschriften, geltenden Normen und Richtlinien in der Lage, Arbeiten an
elektrischen Anlagen auszuführen und mögliche Gefahren selbstständig zu
erkennen und zu vermeiden.
Das Elektrofachpersonal ist speziell für das Arbeitsumfeld, in dem es tätig ist,
ausgebildet und kennt die relevanten Normen und Bestimmungen.
Das Elektrofachpersonal muss die Bestimmungen der geltenden gesetzlichen
Vorschriften zur Unfallverhütung erfüllen.
2.3 Besondere Gefahren
GEFAHR!
Lebensgefahr durch elektrischen Strom:
Bei Berührung mit spannungsführenden Teilen besteht
unmittelbare Lebensgefahr.
Einbau und Montage des elektrischen Gerätes dürfen nur
durch das Elektrofachpersonal erfolgen.
Bei Betrieb mit einem defekten Netzgerät (z. B.
Kurzschluss von Netzspannung zur Ausgangsspannung)
können am Gerät lebensgefährliche Spannungen
auftreten!
WARNUNG!
Dieses Produkt nicht in Sicherheits- oder in NotausEinrichtungen verwenden. Ein Fehlverhalten des Gerätes
kann die Verletzung von Personen oder materielle Schäden
zur Folge haben.
Wird dieser Hinweis nicht beachtet, so kann dies zur
Verletzung oder zum Tod von Personen sowie zu materiellen
Schäden führen.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
7
2 Sicherheit
2.4 Beschilderung / Sicherheitskennzeichnungen
Typenschild
Symbolerklärung
Vor Montage und Inbetriebnahme des Gerätes unbedingt die
Betriebsanleitung lesen!
CE, Communauté Européenne
Geräte mit dieser Kennzeichnung stimmen überein mit den
zutreffenden europäischen Richtlinien.
8
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
3 Technische Daten
3 Technische Daten
Spezifikationen
Anzeige
Prinzip
Ziffernhöhe
Anzeigebereiche
Anzeigezeit
Speicher
Eingang
Anzahl und Art
Genauigkeit
Messzeit
Spannungsabfall
Hilfsenergie
Elektrischer Anschluss
{Schaltausgang}
Anzahl und Art
Gehäuse
Material
Schutzart
Abmessungen
Befestigung
{Wandanbaugehäuse}
Material
Schutzart
Abmessungen
PG-Verschraubungen
Befestigung
7-Segment-LED, rot, 4-stellig
14 mm
-1999 … +9999
0,1….10 sec
Flash-Speicher (versorgungsunabhängig),
Datenerhalt > 100 Jahre
1 Stromeingang 4…20 mA
± 0,3 % ± 1 Digit
0,1….10 sec
ca. DC 5,1 V, max. 150 mW
{ca. DC 8,0 V bei Option mit zwei
Schaltausgängen, max. 200 mW}
Nicht erforderlich, da die Digitalanzeige aus
der 4 … 20 mA-Schleife versorgt wird
Steckklemme, Leitungsquerschnitt bis 2,5
mm²
2 PhotoMOS-Ausgänge, galvanisch getrennt
max. AC/DC 30 V, max. 0,4 A
PC Polycarbonat, schwarz
Front: IP 65, Rückseite: IP 00
96 x 48 x 45 mm (B x H x T) einschließlich
Steckklemme
Schraubelemente für Wandstärken bis 3 mm
ASA, schwarz, PG-Verschraubung
IP 65
160 x 90 x 60 mm (B x H x T)
Kabelgröße: 4,0...8,0 mm
Befestigungslöcher für Schrauben
Zulässige Umgebungsbedingungen
Arbeitstemperatur
0…60 °C
Lagertemperatur
-20…80 °C
Feuchte
0…80 % relative Feuchte im Jahresmittel
ohne Betauung
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
9
3 Technische Daten
CE-Konformität
EMV-Richtlinien
Konformität gemäß Richtlinie 2004/108/EG
Störemission und Störfestigkeit nach EN
61326
{ } Angaben in geschweiften Klammern beschreiben gegen Mehrpreis
lieferbare Sonderheiten.
Weitere technische Daten siehe WIKA Datenblatt AC 80.06 und
Bestellunterlagen.
Bedienelemente
10
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
4 Aufbau und Funktion
4 Aufbau und Funktion
4.1 Kurzbeschreibung
Das Gerät ist für die Auswertung und Anzeige von Stromschleifensignalen
(4…20 mA) bestimmt. Bei Geräten mit Schaltausgängen ist es möglich
einfache Steuerungsaufgaben zu realisieren. Die Konfiguration der Anzeige
erfolgt mit einer intuitiven Menüführung. Die 14 mm hohen Ziffern
ermöglichen eine gute Ablesbarkeit der Messwerte.
4.2 Lieferumfang
Der Lieferumfang umfasst folgende Teile:
Anzeige zum Schalttafeleinbau:
Anzeige
2 Befestigungselemente
Dichtung
Betriebsanleitung
Anzeige zur Wandmontage:
Anzeige im Wandanbaugehäuse
Betriebsanleitung
Lieferumfang mit dem Lieferschein abgleichen.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
11
5 Transport, Verpackung und Lagerung
5 Transport, Verpackung und Lagerung
5.1 Transport
Gerät auf eventuell vorhandene Transportschäden untersuchen.
Offensichtliche Schäden unverzüglich mitteilen.
5.2 Verpackung
Verpackung erst unmittelbar vor der Montage entfernen. Die Verpackung
aufbewahren, denn diese bietet bei einem Transport einen optimalen Schutz
(z. B. wechselnder Einbauort, Reparatursendung).
5.3 Lagerung
Zulässige Bedingungen am Lagerort:
Lagertemperatur: -20…+80 °C
Feuchtigkeit: 0…80 % relative Feuchte (keine Betauung)
Folgende Einflüsse vermeiden:
Direktes Sonnenlicht oder Nähe zu heißen Gegenständen
Mechanische Vibration, mechanischer Schock (hartes Aufstellen)
Ruß, Dampf, Staub und korrosive Gase
Explosionsgefährdete Umgebung, entzündliche Atmosphären
Die Anzeige in der Originalverpackung an einem Ort, der die oben gelisteten
Bedingungen erfüllt, lagern. Wenn die Originalverpackung nicht vorhanden
ist, dann die Anzeige wie folgt verpacken und lagern:
1. Die Anzeige in eine antistatische Plastikfolie einhüllen.
2. Die Anzeige mit dem Dämmmaterial in der Verpackung platzieren.
3. Bei längerer Einlagerung (mehr als 30 Tage) einen Beutel mit
Trocknungsmittel der Verpackung beilegen.
WARNUNG!
Vor der Einlagerung der Anzeige (nach Betrieb) alle
anhaftenden Messstoffreste entfernen. Dies ist besonders
wichtig, wenn der Messstoff gesundheitsgefährdend ist, wie z.
B. ätzend, giftig, krebserregend, radioaktiv, usw.
12
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Vor der Montage die Sicherheits- und Installationshinweise in Kapitel 2
durchlesen und die Anleitung als künftige Referenz aufbewahren.
6.1 Montage
Anzeige zum Schalttafeleinbau:
1. Nach Entfernen der Befestigungselemente das Gerät einsetzen.
2. Dichtung auf guten Sitz überprüfen
3. Befestigungselemente wieder einrasten und Spannschrauben per Hand
festdrehen. Danach mit dem Schraubenzieher eine halbe Drehung
weiter anziehen.
ACHTUNG! Drehmoment sollte max. 0,1 Nm nicht übersteigen!
Dimensionszeichen sind vor dem Einbau über einen
seitlichen Kanal von außen austauschbar!
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
13
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Anzeige zur Wandmontage:
Befestigen Sie das Wandgehäuse mit geeignetem Material (Schrauben) an
den vier Befestigungsbohrungen.
Befestigungsschrauben sind nicht im Lieferumfang enthalten.
Wählen Sie bitte Schrauben entsprechend dem
Montageuntergrund.
Zum elektrischen Anschluss der Anzeige führen Sie das Anschlusskabel
durch die PG-Verschraubung.
Verschließen Sie anschließend das Gehäuse mit den beigefügten Schrauben
und drehen Sie die Mutter der PG-Verschraubung zu. Nur so erreichen Sie
die Schutzart IP 65.
6.2 Elektrischer Anschluss
Gerät ohne Schaltpunkte
14
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Gerät mit Schaltpunkten
Bei Geräten mit Schaltausgängen bitte Messeingang Irel+ benutzen.
Anschlussbeispiele
Die Beispiele zeigen Geräte mit Schaltpunkten
a) Stromschleifenanzeige in Verbindung mit einem Transmitter in
Stromschleifentechnik:
b) Stromschleifenanzeige in Verbindung mit einem weiteren
Messeingang mit geringer Bürde:
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
15
6 Inbetriebnahme, Betrieb
c) Stromschleifenanzeige in Verbindung mit einem 3-Leiter-Sensor
d) Stromschleifenanzeige in Verbindung mit einem 4-Leiter-Sensor
e) Stromschleifenanzeige mit aktivierten Ausgängen DC 24 V
(bis 0,4 A)
16
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6.3 Funktions- und Bedienbeschreibung
Bedienung
Die Bedienung wird in zwei verschiedene Ebenen eingeteilt.
Menü-Ebene: Hier kann zwischen den einzelnen Menüpunkten
navigiert werden.
Parametrier-Ebene: Die im Menüpunkt hinterlegten Parameter lassen
sich hier parametrieren.
Funktionen, die man anpassen oder verändern kann, werden immer mit
einem Blinken der Anzeige signalisiert. Die getätigten Einstellungen in der
Parametrier-Ebene werden immer mit [P] bestätigt und dadurch
abgespeichert.
Die Anzeige speichert jedoch auch automatisch alle Anpassungen und
wechselt in den Betriebsmodus, wenn innerhalb von 10 Sekunden keine
weiteren Tastenbetätigungen erfolgen.
Ebene
Menü-Ebene
Parametrierebene
Taste
Beschreibung
Wechsel zur Parametrier-Ebene und den
hinterlegten Parametern.
Dienen zum navigieren in der Menü-Ebene.
Dient zur Bestätigung der durchgeführten
Parametrierung.
Anpassen des Wertes bzw. der Einstellung
Beispiel:
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
17
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6.4 Einstellen der Anzeige
Einschalten
Nach Abschluss der Installation kann das Gerät durch anlegen der
Stromschleife in Betrieb genommen werden. Zuvor nochmal alle elektrischen
Verbindungen auf deren korrekten Anschluss prüfen.
Startsequenz
Während des Einschaltvorgangs wird für 1 Sekunde der Segmenttest
(8 8 8 8), die Meldung des Softwaretyps und im Anschluss für die gleiche Zeit
die Software-Version angezeigt. Nach der Startsequenz folgt der Wechsel in
den Betriebs- bzw. Anzeigemodus.
Standardparametrierung
Um die Anzeige parametrieren zu können, muss im Betriebsmodus [P] für 1
Sek. gedrückt werden. Die Anzeige wechselt nun in die Menü-Ebene mit dem
ersten Menüpunkt tYPE.
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Auswahl des Eingangssignals, tYPE:
tYPE
4-20
SEnS
Als Messeingangsvariante steht bei der Stromschleife 4-20
mA als Werkskalibration (ohne Anlegen des Sensorsignals)
und SEnS als Sensorkalibration (mit angelegtem Sensor)
zur Verfügung. Mit [P] wird die Auswahl bestätigt und die
Anzeige wechselt zurück zur Menü-Ebene.
18
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Einstellen des Messbereichs-Endwertes, END:
End
8
8
8
8
nOCA
CAL
Der Endwert wird von der kleinsten zur größten Stelle mit
[▲] [▼] angepasst und stellenselektiv mit [P] bestätigt. Ein
Minuszeichen kann nur auf höchstwertigster Stelle
parametriert werden. Nach der letzten Stelle wechselt die
Anzeige zurück in die Menü-Ebene.
Wurde SEnS als Eingangsvariante gewählt, kann nun
zwischen nOCA und CAL gewählt werden. Bei nOCA wird
der zuvor eingestellte Anzeigenwert übernommen, bei CAL
erfolgt die Abgleichung über die Messstrecke und der
analoge Eingangswert wird übernommen.
Einstellen des Messbereichs-Anfangswertes, offs:
OFFS
8
8
8
8
nOCA
CAL
Der Anfangswert wird von der kleinsten zur größten Stelle
mit [▲] [▼] angepasst und stellenselektiv mit [P] bestätigt.
Nach der letzten Stelle wechselt die Anzeige zurück in die
Menü-Ebene.
Wurde SEnS als Eingangsvariante gewählt, kann nun
zwischen nOCA und CAL gewählt werden. Bei nOCA wird
der zuvor eingestellte Anzeigenwert übernommen, bei CAL
erfolgt die Abgleichung über die Messstrecke und der
analoge Eingangswert wird übernommen.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
19
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Einstellen der Kommastelle/ Dezimalstelle, dot:
dot
0
0.0
0.00
0.000
Die Dezimalstelle der Anzeige lässt sich mit [▲] [▼]
anpassen. Mit [P] wird die Auswahl bestätigt und die
Anzeige wechselt zurück in die Menü-Ebene.
Einstellen der Anzeigezeit, SEC:
SEC
0.1
0.9 dann 1.0
10.0
Die Anzeigezeit wird mit [▲] [▼] eingestellt. Dabei wird bis
1 Sekunde in 0.1er Schritten und bis 10.0 in 1.0er Schritten
gesprungen. Mit [P] wird die Auswahl bestätigt und die
Anzeige wechselt in die Menü-Ebene.
Aktivierung / Deaktivierung der Programmiersperre und
Abschluss der Standardparametrierung, run:
run
ULOC
LOC
Hier kann mit [▲] [▼] zwischen deaktivierter Tastensperre
ULOC (Werkseinstellung) und aktivierter Tastensperre LOC
gewählt werden. Die Auswahl erfolgt mit [P]. Hiernach
bestätigt die Anzeige die Einstellungen mit
„- - - - „ und wechselt automatisch in den Betriebsmodus.
Wurde LOC gewählt, ist die Tastatur gesperrt. Um erneut in
die Menü-Ebene zu gelangen, muss [P] im Betriebsmodus
3 Sekunden lang gedrückt werden. Der nun erscheinende
CODE (Werkseinstellung: 1 2 3 4) wird mit [▲] [▼] und [P]
eingegeben und entsperrt die Tastatur. Eine fehlerhafte
Eingabe wird mit FAIL angezeigt.
20
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6.5 Erweiterte Parametrierung
Werden die Tasten [▲] & [▼] während der Standard-Parametrierung für eine
Sekunde gedrückt, wechselt die Anzeige in den erweiterten ParametrierModus.
Die Bedienung erfolgt wie in der Standard-Parametrierung.
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Umskalieren der Messeingangswerte, EndA:
EndA
8
8
8
8
Mit Hilfe dieser Funktion lässt sich der Eingangswert von 420 mA (Werkseinstellung) ohne Anlegen eines Messsignals
umskalieren. Bei ausgewählter Sensorkalibration stehen
diese Parameter nicht zur Verfügung.
Umskalieren der Messeingangswerte, OFFA:
OFFA
8
8
8
8
Mit Hilfe dieser Funktion lässt sich der Eingangswert von 420 mA (Werkseinstellung) ohne Anlegen eines Messsignals
umskalieren. Bei ausgewählter Sensorkalibration stehen
diese Parameter nicht zur Verfügung.
Einstellen des Tara- / Offsetwertes, tArA:
tArA
0
0
0
0
Der vorgegebene Wert wird zu dem linearisierten Wert
hinzu addiert. So lässt sich die Kennlinie um den gewählten
Betrag verschieben.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
21
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Nullpunktberuhigung, ZErO:
ZErO
0
0
Bei der Nullpunktberuhigung kann ein Wertbereich um den
Nullpunkt vorgewählt werden, bei dem die Anzeige eine
Null darstellt. Sollte z.B. eine 10 eingestellt sein, so würde
die Anzeige in einem Wertebereich von -10 bis +10 eine
Null anzeigen und darunter mit -11 und darüber mit +11
fortfahren.
MIN/MAX-Werteabfrage – Zuweisung von
Tastenfunktionen, tASt:
tASt
EHEr
LI.12
no
Hierbei lässt sich für den Betriebsmodus entweder eine
MIN/MAX-Werteabfrage, oder eine Grenzwertkorrektur auf
den Richtungstasten hinterlegen.
Wird mit EHEr der MIN/MAX-Speicher aktiviert, werden die
gemessenen MIN/MAX-Werte während des Betriebs
gespeichert und können über die Richtungstasten [▲] [▼]
abgefragt werden. Bei Geräteneustart gehen die Werte
verloren.
Wählt man die Grenzwertkorrektur LI.1, kann man während
des Betriebs die Werte der Grenzwerte verändern ohne den
Betriebsablauf zu behindern.
Ist no parametriert, sind die Richtungstasten [▼] [▲] im
Betriebsmodus ohne Funktion.
22
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Anzeigeblinken, FLAS:
FLAS
LI-1
LI-2
LI.12
no
Hier kann ein Anzeigenblinken als zusätzliche
Alarmfunktion entweder zum ersten Grenzwert (Auswahl:
LI-1), zum zweiten Grenzwert (Auswahl: LI-2) oder zu
beiden Grenzwerten (Auswahl: LI.12) hinzugefügt werden.
Mit no (Werkseinstellung) wird kein Blinken zugeordnet.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
23
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6.5.1 Grenzwerte, Limits, Hysterese
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Grenzwerte / Limits, LI-1:
LI-1
0
0
0
0
Für die beiden Grenzwerte lassen sich zwei
unterschiedliche Werte parametrieren. Dabei werden die
Parameter für jeden Grenzwert hintereinander abgefragt.
Hysterese für Grenzwerte, HY-1:
HY-1
0
0
0
0
Für beide Grenzwerte existiert eine Hysteresefunktion, die
je nach Funktionsprinzip (Arbeits-/Ruhestrom) reagiert.
Funktion für Grenzwert-Unterschreitung/Überschreitung, Fu-1:
Fu-1
HIgH
Louu
(Low)
Die Grenzwertunterschreitung wird mit Louu (für LOW =
unterer Grenzwert) und die mit HIgH (für HIGH = oberer
Grenzwert) ausgewählt. LOW entspricht dem Ruhestromund HIGH dem Arbeitsstromprinzip. Abgeleitet von „lower
limit“ = unterer Grenzwert und „higher limit“ = oberer
Grenzwert.
24
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Grenzwerte /Limits, LI-2:
LI-2
0
0
0
0
Für die beiden Grenzwerte lassen sich zwei
unterschiedliche Werte parametrieren. Dabei werden die
Parameter für jeden Grenzwert hintereinander abgefragt.
Hysterese für Grenzwerte, HY-2:
HY-2
0
0
0
0
Für beide Grenzwerte existiert eine Hysteresefunktion, die
je nach Funktionsprinzip (Arbeits-/Ruhestrom) reagiert.
Funktion für Grenzwert-Unterschreitung/Überschreitung, Fu-2:
Fu-2
HIgH
Louu
(Low)
Die Grenzwertunterschreitung wird mit Louu (für LOW =
unterer Grenzwert) und die mit HIgH (für HIgH = oberer
Grenzwert) ausgewählt. LOW entspricht dem Ruhestromund HIgH dem Arbeitsstromprinzip. Abgeleitet von „lower
limit“ = unterer Grenzwert und „higher limit“ = oberer
Grenzwert.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
25
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Einstellen des Codes, CodE:
CodE
1
2
3
4
Mit dieser Einstellung ist es möglich, einen individuellen
Code (Werkseinstellung:
1 2 3 4 ) für die Tastensperre auszuwählen. Für die
Tastensperrung/Freigabe bitte nach Menüpunkt run
verfahren.
26
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6.5.2 Zusätzliche Stützpunkte
Menü-Ebene
Parameter-Ebene
Anzahl der zusätzlichen Stützpunkte, SPCt:
SPCt
0
Es lassen sich zum Anfangs- und Endwert noch 8
zusätzliche Stützpunkte definieren, um nicht lineare
Sensorwerte zu linearisieren. Es werden nur die aktivierten
Stützpunktparameter angezeigt.
Anzeigewerte für Stützpunkte, dIS1 … dIS8:
dIS1
8
8
8
8
nOCA
CAL
Unter diesem Parameter werden die Stützpunkte
wertemäßig definiert. Bei der Sensorkalibration wird wie bei
Endwert/Offset am Ende gefragt, ob eine Kalibration
ausgelöst werden soll.
Analogwerte für Stützpunkte, InP1 … InP8:
InP1
0
0
0
0
Die Stützpunkte werden nur bei der Werkskalibration (4-20
mA) angezeigt. Hier lassen sich die gewünschten
Analogwerte frei wählen. Die Eingabe von stetig steigenden
Analogwerten ist vom Kunden/Anwender durchzuführen.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
27
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6.6 Funktionsprinzip der Schaltpunkte
Arbeitsstrom
Beim Arbeitsstrom ist
der Schaltpunkt S1-S2
unterhalb der
Schaltschwelle
abgeschaltet und wird
mit Erreichen der
Schaltschwelle aktiviert.
Ruhestrom
Beim Ruhestrom ist der
Schaltpunkt S1-S2
unterhalb der
Schaltschwelle
geschaltet und wird mit
Erreichen der
Schaltschwelle
abgeschaltet
Alarme / optische Schaltpunktanzeige
Ein aktivierter Schaltpunkt kann durch Blinken der 7-Segmentanzeige optisch
gemeldet werden.
Funktionsprinzip der Alarme
Schaltschwelle
Schwellwert / Grenzwert der Umschaltung
Hysterese
Breite des Fensters zwischen den Schaltschwellen
Arbeitsprinzip
Arbeitsstrom / Ruhestrom
28
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
6 Inbetriebnahme, Betrieb
6.7 Werkseinstellungen
Reset auf Defaultwerte/Werkseinstellungen wiederherstellen
Um das Gerät in einen definierten Grundzustand zu versetzen, besteht die
Möglichkeit, einen Reset auf die Defaultwerte durchzuführen. Die Anzeige
muss sich hierfür im „ULOC“-Modus befinden. Dies verhindert ein zufälliges
Zurücksetzen im Betrieb.
Dazu ist folgendes Verfahren anzuwenden:
Schleifenstrom des Gerätes abschalten
Taste [P] betätigen
Schleifenstrom (ca. 3,8 mA) zuschalten und Taste [P] so lange drücken
bis in der Anzeige „- - - -“ erscheint.
Durch Reset werden die Defaultwerte geladen und für den weiteren Betrieb
verwendet. Dadurch wird das Gerät in den Zustand der Auslieferung versetzt.
Achtung!
Alle anwendungsspezifischen Daten gehen verloren.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
29
6 Inbetriebnahme, Betrieb
Defaultwerte
PN
0
1
2
3
13
50
1 bin
2 bin
4
5
6
59
61
62
63
71
72
73
51
100
101 A
101 B
102 A
102 B
103 A
103 B
104 A
104 B
105 A
105 B
106 A
106 B
107 A
107 B
108 A
108 B
30
Parameter Auswahlmöglichkeiten
tYPE
4-20
SEnS
End
-1999
bis
9999
OFFS
-1999
bis
9999
dot
0000
bis
0.000
SEC
0.1
bis
10.0
run
ULOC
LOC
OFFA
-19.99
bis
99.99
EndA
-19.99
bis
99.99
tArA
-1999
bis
9999
ZErO
00
bis
99
tASt
No
EHtr
LI.12
FLAS
No
LI-1
LI-2
LI-1
-1999
bis
9999
HY-1
0000
bis
9999
Fu-1
Louu
HIgH
LI-2
-1999
bis
9999
HY-2
0000
bis
9999
Fu-2
Louu
HIgH
CodE
0000
bis
9999
SPCt
0
bis
8
dIs1
-1999
bis
9999
InP1
-1999
bis
9999
dIs2
-1999
bis
9999
InP2
-1999
bis
9999
dIs3
-1999
bis
9999
InP3
-1999
bis
9999
dIs4
-1999
bis
9999
InP4
-1999
bis
9999
dIs5
-1999
bis
9999
InP5
-1999
bis
9999
dIs6
-1999
bis
9999
InP6
-1999
bis
9999
dIs7
-1999
bis
9999
InP7
-1999
bis
9999
dIs8
-1999
bis
9999
InP8
-1999
bis
9999
Default
SEnS
2000
0400
0
1.0
ULOC
04.00
20.00
0000
00
no
LI12
no
0800
0000
HIgH
1200
0000
HIgH
1234
0
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
8 Störungen
7 Wartung und Reinigung
7.1 Wartung
Dieses Gerät ist wartungsfrei.
Reparaturen sind ausschließlich vom Hersteller durchzuführen.
7.2 Reinigung
VORSICHT!
Vor der Reinigung das Gerät ordnungsgemäß vom Netz
trennen.
Das Gerät mit einem feuchten Tuch reinigen.
Elektrische Anschlüsse nicht mit Feuchtigkeit in
Berührung bringen.
Hinweise zur Rücksendung des Gerätes siehe Kapitel „9.2
Rücksendung“.
8 Störungen
Fehler
Die Anzeige des Gerätes ist dunkel
Gerät zeigt 4 Querstriche im oberen
Bereich der Anzeige
Gerät zeigt 4 Querstriche im unteren
Bereich der Anzeige
Gerät zeigt „Err2“ (Error 2)
Ursache/Lösung
Den Stromschleifenstrom des
Gerätes überprüfen.
Das Gerät hat einen Defekt, der nur
vom Hersteller behoben werden
kann.
Angezeigter Überlauf bei
Überschreiten des Anzeige/Messbereichs: Skalierung und
Signal prüfen
Angezeigter Unterlauf bei
unterschreiten des Anzeige/Messbereichs: Skalierung und
Signal prüfen
Bei der Parametrierung ist der
Strom < 3,5 mA
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
31
9 Demontage, Rücksendung und Entsorgung
VORSICHT!
Können Störungen mit Hilfe der oben aufgeführten
Maßnahmen nicht beseitigt werden, ist das Gerät
unverzüglich außer Betrieb zu setzen, sicherzustellen, dass
kein Druck bzw. Signal mehr anliegt und gegen
versehentliche Inbetriebnahme zu schützen.
In diesem Falle Kontakt mit dem Hersteller aufnehmen.
Bei notwendiger Rücksendung die Hinweise unter Kapitel „9.2 Rücksendung“
beachten.
9 Demontage, Rücksendung und Entsorgung
WARNUNG!
Messstoffreste in ausgebauten Geräten können zur
Gefährdung von Personen, Umwelt und Einrichtung führen.
Ausreichende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.
9.1 Demontage
Zur Demontage des Geräts verfahren Sie wie folgt:
Anzeige zum Schalttafeleinbau:
1. Spannschrauben der Befestigungselemente so weit lösen, dass die
Befestigungselemente abgenommen werden können.
2. Gerät mit Dichtung aus dem Schalttafelausschnitt entfernen.
Anzeige zur Wandmontage:
Zur Demontage des Geräts lösen Sie die vier Befestigungsschrauben des
Gehäuses.
32
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
9 Demontage, Rücksendung und Entsorgung
9.2 Rücksendung
WARNUNG!
Beim Versand des Gerätes unbedingt beachten:
Alle an WIKA gelieferten Geräte müssen frei von
Gefahrstoffen (Säuren, Laugen, Lösungen, etc.) sein.
Zur Rücksendung des Gerätes die Originalverpackung oder eine geeignete
Transportverpackung verwenden.
Dem Gerät das Rücksendeformular ausgefüllt beifügen.
Das Rücksendeformular steht im Internet zur Verfügung:
www.wika.de / Service / Rücksendung
9.3 Entsorgung
Durch falsche Entsorgung können Gefahren für die Umwelt entstehen.
Gerätekomponenten und Verpackungsmaterialien entsprechend den
landesspezifischen Abfallbehandlungs- und Entsorgungsvorschriften
umweltgerecht entsorgen.
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
33
10 Anhang: Konformitätserklärung
10 Anhang: Konformitätserklärung
34
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
10 Anhang: Konformitätserklärung
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
35
WIKA global
WIKA Niederlassungen weltweit finden Sie online unter www.wika.de.
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG
Alexander-Wiegand-Straße 30
63911 Klingenberg • Germany
Tel. (+49) 9372/132-0
Fax (+49) 9372/132-406
E-Mail [email protected]
www.wika.de
36
WIKA Betriebsanleitung Digitalanzeige Typ DI10
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement