Cleanfit W CPA450 - Endress+Hauser Portal

Cleanfit W CPA450 - Endress+Hauser Portal
Betriebsanleitung
Cleanfit W CPA450
Wechselarmatur für 12-mm-Sensoren zur pH-/Redox- und
Sauerstoffmessung
BA183C/07/de/10.09
71104070
Cleanfit W CPA450
Inhaltsverzeichnis
1
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . 4
7
Störungsbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . 29
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
Bestimmungsgemäße Verwendung . . . . . . . . . . . . .
Montage, Inbetriebnahme und Bedienung . . . . . . . .
Betriebssicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rücksendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitszeichen und -symbole . . . . . . . . . . . . . . .
7.1
7.2
2
Identifizierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
2.1
2.2
2.3
Typenschild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Produktstruktur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
7.4
7.5
Austausch beschädigter Teile . . . . . . . . . . . . . . . . .
Austausch von Dichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7.2.1 Vorgehensweise beim Austausch der
Dichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ersatzteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7.3.1 Explosionszeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . .
7.3.2 Ersatzteilkits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rücksendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . 35
3
Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3.1
3.2
Umgebungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Prozessbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Konstruktiver Aufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
3.4
Warenannahme, Transport, Lagerung . . . . . . . . . . . 8
Einbaubedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
3.2.1 Abmessungen und Prozessanschlüsse . . . . . . 9
3.2.2 Einbauhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
3.2.3 Prozessdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Einbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
3.3.1 Messeinrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
3.3.2 Benötigte Werkzeuge . . . . . . . . . . . . . . . . 14
3.3.3 Einbau der Armatur in den Prozess . . . . . . 15
3.3.4 Spülwasseranschluss (optional) . . . . . . . . . 15
3.3.5 Sensoreinbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
3.3.6 Einbau des Sicherheitskits . . . . . . . . . . . . . 18
Einbaukontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
8.1
8.2
8.3
4
Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
4.1
4.2
4.3
Erste Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Betrieb der Armatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
5
Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
5.1
5.2
5.3
Reinigung der Armatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Reinigung des Sensors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Reinigungsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
6
Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
6.1
6.2
6.3
6.4
Zubehörkits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einschweißstutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitskit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sensoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6.4.1 Glaselektroden, analog und digital mit
Memosens-Technologie . . . . . . . . . . . . . . .
6.4.2 ISFET-Sensoren für CPA450 . . . . . . . . . . .
6.4.3 Sauerstoffsensoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anschlusszubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Messumformer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3.3
6.5
6.6
Endress+Hauser
4
4
4
4
5
7.3
29
29
29
32
32
33
34
34
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . 37
25
25
26
26
26
27
27
28
28
3
Sicherheitshinweise
Cleanfit W CPA450
1
Sicherheitshinweise
1.1
Bestimmungsgemäße Verwendung
Die manuell betriebene Wechselarmatur Cleanfit W CPA450 ist für den Einbau von pH-, Redoxund Sauerstoff-Sensoren in Behälter und Rohrleitungen konzipiert.
Durch die konstruktive Ausführung ist ein Betrieb in druckbeaufschlagten Systemen möglich (siehe
Technische Daten).
Eine andere als die beschriebene Verwendung stellt die Sicherheit von Personen und der gesamten
Messeinrichtung in Frage und ist daher nicht zulässig.
Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die aus unsachgemäßer oder nicht bestimmungsgemäßer
Verwendung entstehen.
1.2
Montage, Inbetriebnahme und Bedienung
Beachten Sie folgende Punkte:
• Montage, Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung der Messeinrichtung dürfen nur durch ausgebildetes Fachpersonal erfolgen.
Dieses Fachpersonal muss vom Anlagenbetreiber für die genannten Tätigkeiten autorisiert sein.
• Das Fachpersonal muss diese Betriebsanleitung gelesen und verstanden haben und die Anweisungen dieser Betriebsanleitung befolgen.
• Prüfen Sie vor der Inbetriebnahme der Gesamtmessstelle alle Anschlüsse auf ihre Richtigkeit.
Stellen Sie sicher, dass Schlauchverbindungen nicht beschädigt sind.
• Nehmen Sie beschädigte Produkte nicht in Betrieb und schützen Sie diese vor versehentlicher
Inbetriebnahme. Kennzeichnen Sie das beschädigte Produkt als defekt.
• Störungen an der Messstelle dürfen nur von autorisiertem und dafür ausgebildetem Personal
behoben werden.
• Können Störungen nicht behoben werden, müssen Sie die Produkte außer Betrieb setzen und vor
versehentlicher Inbetriebnahme schützen.
• Reparaturen, die nicht in dieser Betriebsanleitung beschrieben sind, dürfen nur direkt beim
Hersteller oder durch die Serviceorganisation durchgeführt werden.
1.3
Betriebssicherheit
Die Armatur ist nach dem Stand der Technik betriebssicher gebaut und geprüft und hat das Werk
in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen.
Die einschlägigen Vorschriften und europäischen Normen sind berücksichtigt.
Als Anwender sind Sie für die Einhaltung folgender Sicherheitsbestimmungen verantwortlich:
• Installationsvorschriften
• Lokale Normen und Vorschriften
1.4
Rücksendung
Im Reparaturfall senden Sie die Armatur bitte gereinigt an Ihre Vertriebszentrale.
Verwenden Sie für die Rücksendung die Originalverpackung.
Legen Sie bitte die ausgefüllte "Erklärung zur Kontamination und Reinigung" (vorletzte Seite dieser
Betriebsanleitung kopieren) der Verpackung und zusätzlich den Versandpapieren bei. Ohne ausgefüllte Erklärung kann keine Reparatur erfolgen!
4
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Sicherheitshinweise
1.5
#
"
!
Endress+Hauser
Sicherheitszeichen und -symbole
Warnung!
Dieses Zeichen warnt vor Gefahren. Bei Nichtbeachten kann es zu schwerwiegenden Personenoder Sachschäden kommen.
Achtung!
Dieses Zeichen macht auf mögliche Störungen durch Fehlbedienung aufmerksam.
Bei Nichtbeachten drohen Sachschäden.
Hinweis!
Dieses Zeichen weist auf wichtige Informationen hin.
5
Identifizierung
Cleanfit W CPA450
2
Identifizierung
2.1
Typenschild
Aus dem Bestellcode (order code) auf dem Typenschild können Sie die Armaturenausführung
erkennen. Vergleichen Sie diese bitte mit Ihrer Bestellung.
CPA450
Order code:
Serial no.:
Spec.:
PN=4 bar
CPA450-1F110
T=-15...130°C
a0010340
Abb. 1:
Beispiel eines Typenschildes
PN = 4 bar (48 psi) ist der empfohlene obere Druck beim Verfahren der Armatur.
Pstatisch max = 12 bar (174 psi). Die möglichen Armaturenausführungen und den daraus resultierenden Bestellcode entnehmen Sie bitte der Produktstruktur.
2.2
Produktstruktur
Eintauchtiefe und Sicherheitskit
0
1
2
3
4
5
bis Eintauchtiefe 100 mm (3,93")
bis Eintauchtiefe 250 mm (9,84")
bis Eintauchtiefe 700 mm (27,56")
bis Eintauchtiefe 250 mm (9,84"); mit Sicherheitskit
bis Eintauchtiefe 700 mm (27,56"); mit Sicherheitskit
bis Eintauchtiefe 250 mm (9,84"); mit Handkurbel (erlaubt das Ein-/Ausfahren der Armatur bei Drücken bis 12 bar
(175 psi))
Prozessanschluss und Verschlusssystem
B
C
D
E
F
G
H
I
K
M
N
Q
R
Außengewinde G 1¼, Adapter 1.4404 (AISI 316L) (Kugelhahn kundenseitig)
Außengewinde NPT 1¼", Adapter 1.4404 (AISI 316L) (Kugelhahn kundenseitig)
Flansch DN 32 PN 16 EN 1092-1, Adapter 1.4404 (AISI16L) (Kugelhahn kundenseitig)
Flansch ANSI 1¼", 150 lbs, Adapter 1.4404 (AISI16L) (Kugelhahn kundenseitig)
Innengewinde G 1¼, Adapter 1.4404 (AISI 316L); Kugelhahn 1.4408 (AISI CF-8M)
Innengewinde G 1¼, Adapter 1.4404 (AISI 316L); Kugelhahn 1.4404 (AISI 316L), 3-teilige Ausführung
Innengewinde NPT 1¼", Adapter 1.4404 (AISI 316L); Kugelhahn 1.4408 (AISI CF-8M)
Flansch DN 32 PN 16 EN 1092-1, Adapter 1.4404 (AISI 316L); Kugelhahn 1.4408, (AISI CF-8M)
Flansch ANSI 1¼", 150 lbs, Adapter 1.4404 (AISI 316L); Kugelhahn 1.4408, (AISI CF-8M)
Außengewinde M-NPT 1½", 3.7035/Titan, nur für 700 mm (27,56") Eintauchtiefe (Kugelhahn kundenseitig)
Flansch ANSI 2", 150 lbs, 3.7035/Titan, nur für 700 mm (27,56") Eintauchtiefe (Kugelhahn kundenseitig)
Außengewinde M-NPT 1½", 2.4610 (AISI Alloy C4), nur für 700 mm (27,56") Eintauchtiefe (Kugelhahn kundenseitig)
Flansch ANSI 2", 150 lbs, 2.4610 (AISI Alloy C4), nur für 700 mm (27,56") Eintauchtiefe (Kugelhahn kundenseitig)
Dichtungswerkstoff
1
2
3
Dichtungsmaterial: EPDM
Dichtungsmaterial: FPM, Viton
Dichtungsmaterial: FFKM, Kalrez
Kabeleinführung
10
20
30
CPA450-
6
Verschraubung PG 13,5
Verschraubung PG 13,5, entsilikonisiert
Zertifikat EN 10204 3.1 (nur für CPA450-*G***)
vollständiger Bestellcode
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Identifizierung
2.3
Lieferumfang
Der Lieferumfang besteht aus:
• Armatur in der bestellten Ausführung
• PAL-Montageset
• Hakenschlüssel
• Betriebsanleitung deutsch
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihren Lieferanten bzw. an Ihre Vertriebszentrale.
Endress+Hauser
7
Montage
Cleanfit W CPA450
3
Montage
3.1
Warenannahme, Transport, Lagerung
• Achten Sie auf unbeschädigte Verpackung!
Teilen Sie Beschädigungen an der Verpackung Ihrem Lieferanten mit.
Bewahren Sie die beschädigte Verpackung bis zur Klärung auf.
• Achten Sie auf unbeschädigten Inhalt!
Teilen Sie Beschädigungen am Lieferinhalt Ihrem Lieferanten mit.
Bewahren Sie die beschädigte Ware bis zur Klärung auf.
• Prüfen Sie den Lieferumfang anhand der Lieferpapiere und Ihrer Bestellung auf Vollständigkeit.
• Für Lagerung und Transport ist das Produkt stoßsicher und gegen Feuchtigkeit geschützt zu verpacken. Optimalen Schutz bietet die Originalverpackung. Darüber hinaus müssen die zulässigen
Umgebungsbedingungen eingehalten werden (siehe Technische Daten).
• Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihren Lieferanten bzw. an Ihre Vertriebszentrale.
8
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Montage
3.2
Einbaubedingungen
3.2.1
Abmessungen und Prozessanschlüsse
A
B
mm (inch)
X
Y
Y
X
Z
Ø 21.2 (0.83)
135 (5.31)
Z
Ø 25 (0.98)
46
(1.81)
Ø 23 (0.91)
Ø 27 (1.06)
D
C
E
89
(3.5)
89
(3.5)
X
Y
Y
Y
AF 55
X
Z
Z
Z
X
a0010341
Abb. 2:
Abmessungen (siehe folgende Tabelle)
AF 55 = 55 mm Schlüsselfläche
Endress+Hauser
9
Montage
10
Cleanfit W CPA450
Typ
Armatur
Eintauchtiefe
mm (inch)
X
Adapter
Y
mm (inch)
Z
mm (inch)
A
CPA450-*A***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
G1½ innen
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
285 (11,2)
435 (17,1)
885 (34,8)
B
CPA450-*B***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
G1¼ außen
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
230 (9,06)
380 (14,9)
830 (32,6)
B
CPA450-*C***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
NPT 1¼" außen
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
230 (9,06)
380 (14,9)
830 (32,6)
C
CPA450-*D***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
Flansch DN32
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
230 (9,06)
380 (14,9)
830 (32,6)
C
CPA450-*E***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
Flansch ANSI 1¼"
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
230 (9,06)
380 (14,9)
830 (32,6)
D
CPA450-*F***
und
CPA450-*G***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
G1¼ innen
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
135 (5,31)
285 (11,2)
735 (28,9)
D
CPA450-*H***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
NPT 1¼" innen
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
135 (5,31)
285 (11,2)
735 (28,9)
E
CPA450-*I***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
Flansch DN32
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
E
CPA450-*K***
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
Flansch ANSI 1¼"
543 (21,4)
693 (27,2)
1143 (45,0)
100 (3,94)
250 (9,84)
700 (27,5)
B
CPA450-*M***
und
CPA450-*Q***
700 (27,5)
M-NPT 1½ außen
1143 (45,0)
830 (32,6)
C
CPA450-*N***
und
CPA450-*R***
700 (27,5)
Flansch ANSI 2"
1143 (45,0)
830 (32,6)
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Montage
3.2.2
Einbauhinweise
Geeignete Sensoren
Folgende Sensoren sind für den Einbau in die Armatur geeignet:
• Digitale Sensoren mit Memosens-Technologie mit Länge 120 mm (4,72")
• pH-/Redox-Glaselektroden mit Länge 120 mm (4,72")
• ISFET-Sensoren: Es können nur die im Kapitel "Zubehör" angegebenen ISFET-Sensoren eingebaut
werden.
• Sauerstoff-Sensoren mit Länge 120 mm (4,72")
• Für den Leitfähigkeitssensor CLS15 ist eine Modifikation verfügbar.
Einbaulagen
Die zulässige Einbaulage der Armatur hängt vom verwendeten Sensor ab:
• Digitale Sensoren mit Memosens-Technologie, pH-/Redox-Glaselektroden:
Bauen Sie die Armatur mit einem Einbauwinkel von mindestens 15° Schräglage zur Horizontalen
ein (siehe Abb. 3).
• ISFET-Sensoren:
Für ISFET-Sensoren gibt es prinzipiell keine Beschränkung für die Einbaulage. Ein Einbauwinkel
von 0 bis 180° wird jedoch empfohlen.
A
B
15°
15°
a0011679
Abb. 3:
A
B
Einbaulagen
Glassensoren: 15 ° zur Waagerechten
ISFET-Sensoren: empfohlen 0 bis 180°
Tauchen Sie die Eintaucharmatur so tief in den Behälter bzw. die Rohrleitung, dass die Elektrode
auch bei Minimalfüllstand ständig umspült ist.
Endress+Hauser
11
Montage
Cleanfit W CPA450
Einbau mit Kugelhahn
Für einen Sensorwechsel ohne Prozessunterbrechung wird ein Kugelhahn benötigt. Der Kugelhahn
ist Bestandteil der Armatur (je nach Ausführung) oder muss kundenseitig montiert werden.
!
Hinweis!
Bei Einsatz ohne Kugelhahn muss vor dem Demontieren des Tauchrohrs oder dem Sensorwechsel
der Prozess abgestellt werden. Es besteht die Gefahr, dass das Medium austritt.
A
a0010209
Abb. 4:
Armatur im eingefahrenen Zustand = Messbetrieb (Kugelhahn offen)
a0010210
Abb. 5:
A
!
12
Armatur im ausgefahrenen Zustand für Elektrodenwechsel, Kalibrieren, Spülen (Kugelhahn
geschlossen)
Oberkante Adapter
Hinweis!
Beachten Sie, dass je nach Armaturenausführung eine Montagefreiheit von mindestens 700 oder
1150 mm (27,6" oder 45,3") ab der Oberkante des Adapters notwendig ist.
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Montage
3.2.3
Prozessdruck
Beachten Sie die Spezifikation des Prozessdrucks!
p [psi] p [bar]
174
145
116
12
10
8
87
6
58
4
2
29
A
B
-15
0
20
40
60
80
100
120
130
140
5
32
68
104
140
176
212
248
266
284
T [°C]
T [°F]
a0011650
Abb. 6:
A
B
#
Druck-Temperatur-Diagramm
Maximaler Prozessdruck (statisch), nur für vollständig installierte Armatur
Empfohlener oberer Druck zum Verfahren der Armatur (funktional)
Warnung!
Der 4-bar-Graph (58 psi) stellt den empfohlenen oberen Druck beim Verfahren dar. Bei 4 bar
(58 psi) müssen Sie eine Kraft von ca. 20 kg (44 lbs) an der Armatur aufwenden (drücken/halten).
Beim Verfahren der Armatur bei jedem Prozessdruck beachten Sie bitte Folgendes:
• Stellen Sie sicher, dass die Service-Bedingungen zum Verfahren der Armatur dem Prozessdruck
entsprechen.
• Benutzen Sie das Sicherheitskit (siehe Kapitel "Zubehör").
!
!
Endress+Hauser
Hinweis!
Die Druck-/Haltewerte sind auf Grundlage von Idealbedingungen (neue Armatur und saubere Flüssigkeit) errechnet. Tatsächliche Druck-/Haltewerte können von Prozess- oder Armaturbedingungen abhängig sein.
Hinweis!
Zur Berechnung der Druck-/Haltekraft benutzen Sie die folgende Gleichung:
Druck-/Haltekraft = Leitungsdruck in bar multipliziert mit dem Oberflächenfaktor 5
(z. B. 4 bar * 5 = 20 kg Kraft)
oder
Druck-/Haltekraft = Leitungsdruck in psi multipliziert mit dem Oberflächenfaktor 0,76
(z. B. 58 psi * 0,76 = 44 lbs Kraft)
13
Montage
Cleanfit W CPA450
3.3
Einbau
3.3.1
Messeinrichtung
Eine vollständige Messeinrichtung besteht aus:
• Armatur Cleanfit W CPA450
• Sauerstoff-/pH-/Redoxelektrode, Länge 120 mm (4,72"), z. B. Orbisint CPS11D
• Messumformer, z. B. Liquiline M CM42 oder Mycom S CPM153
• Messkabel, z. B. CYK10 oder CPK9
Optional:
• Verbindungsdose RM zur Messkabelverlängerung (siehe Kapitel "Zubehör")
• Messkabel CYK81 zur Verlängerung
3
1
4
Hold
Messen
pH
ATC
Temperatur
Wahl
MEAS
7.00
25.0 °C
Aus
CAL
PARAM
DIAG
?
2
a0011680
Abb. 7:
1
2
3
4
Messeinrichtung mit CPA450
Armatur Cleanfit
Messkabel
Messumformer Liquiline M CM42
Messumformer Mycom S CPM153
3.3.2
Benötigte Werkzeuge
Sie benötigen folgende Werkzeuge für den Einbau der Armatur in den Prozess und für den
Sensoreinbau:
• Innensechskantschlüssel M5 (5 mm)
• Hakenschlüssel AF 55 (im Lieferumfang enthalten)
• Maulschlüssel SW 20 (20 mm (0,79")) oder verstellbarer Gabelschlüssel
• verstellbarer Gabelschlüssel (bis 45 mm (1,8"))
• Gabelschlüsselsatz (nur bei Flanschanschluss)
14
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Montage
3.3.3
#
Einbau der Armatur in den Prozess
Warnung!
• Schalten Sie den Behälter drucklos bevor Sie die Armatur montieren oder demontieren.
• Der Mediumsdruck im Behälter darf den maximal zulässigen Druck der Wechselarmatur und
Elektroden nicht übersteigen.
1.
Bringen Sie die Armatur in die Position "Service".
2.
Befestigen Sie die Armatur mittels ihres gewählten Prozessanschlusses am Behälter bzw. an
der Rohrleitung.
3.
Folgen Sie den Anweisungen im nächsten Kapitel, um Spülwasserleitungen anzuschließen.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
1
2
3
7
4
8
5
9
6
11
Kabelverschraubung Pg 11
Innensechskant M5
Überwurfmutter (schwarz)
Überwurfmutter/Verschlussring (Metall)
Handhebel zum Öffnen/Schließen des Kugelhahns
Tauchrohr
Stellring zur Fixierung der Eintauchtiefe
Bohrung für Hakenschlüssel
Spülanschluss G¼
Sensorhalter mit Schutzkorb
Sicherheitskit
10
a0010207
Abb. 8:
3.3.4
Armatur im Betriebszustand (Kugelhahn offen)
Spülwasseranschluss (optional)
1.
Schließen Sie die Spülwasserleitung an den dafür vorgesehenen Spülstutzen an. Die drei Spülstutzen an der Armatur sind identisch (G¼).
2.
Betreiben Sie den Spülwasseranschluss der Armatur mit einem Wasserdruck von 2 bis
max. 6 bar (29 bis 87 psi).
Außer Wasser können Sie auch andere oder zusätzliche Reinigungslösungen durch die Spülkammer
führen. Beachten Sie dabei die Materialbeständigkeit der Armatur und halten Sie unbedingt die
maximal zulässigen Temperaturen und Drücke ein.
Zusätzlich können Sie auch einen Ablasshahn oder ein Manometer anschließen.
"
Endress+Hauser
Achtung!
Sind Wasserdrücke über 6 bar (87 psi) möglich (auch kurze Druckschläge), muss ein Druckminderer vorgeschaltet werden. Andernfalls kann es zu Beschädigungen der Armatur kommen.
15
Montage
Cleanfit W CPA450
3.3.5
#
Sensoreinbau
Warnung!
Beim Verfahren der Armatur bei Prozessdruck beachten Sie bitte Folgendes:
• Stellen Sie sicher, dass die Service-Bedingungen zum Verfahren der Armatur dem Prozessdruck
entsprechen. Siehe Kapitel "Einbauhinweise - Prozessdruck"
• Benutzen Sie das Sicherheitskit (siehe Kapitel "Zubehör").
• Stellen Sie sicher, dass der Sensor der Spezifikation des Prozessdrucks entspricht.
Armatur vorbereiten
1
1. Halten Sie mit einer Hand das Tauchrohr
(Pos. 8) fest.
2. Öffnen Sie mit dem Hakenschlüssel vorsichtig die schwarze Überwurfmutter (Pos. 3)
um eine ¼ bis ½ Umdrehung.
3. Ziehen Sie das Tauchrohr (Pos. 8) bis zum
Anschlag heraus.
4. Schließen Sie den Kugelhahn (Pos. 14).
Kabel durchführen und Sensor einbauen
2
1. Lösen Sie die Kabelverschraubung (Pos. 1)
mit einem Maulschlüssel SW 20.
8
2. Schrauben Sie die metallische Überwurfmutter (Pos. 4) mit dem Hakenschlüssel auf.
3. Nehmen Sie die Armatur vom Kugelhahn
ab.
4. Schrauben Sie den Sensorhalter mit integriertem Schutzkorb (Pos. 6) ab.
5. Legen Sie das Messkabel (Pos. 5) in das
Tauchrohr:.
– Führen Sie das Kabel von unten durch das
Rohr zum Messumformeranschluss.
– Falls notwendig, stecken Sie die PAL-Kontaktfeder (Pos. 10) auf das Kontaktkabel
(Pos. 11). Fixieren Sie die Feder mit zwei
Kabelbindern.
3
4
9
5
10
11
6. Schrauben Sie den Sensor (Pos. 12) in den
Sensorhalter (Pos. 6).
12
7. Stecken Sie den Kabelstecker (Pos. 9) auf
den Sensor (Pos. 12).
6
8. Stellen Sie sicher, dass der O-Ring (Pos. 13)
am Ende des Gewindes installiert ist.
13
9. Schieben Sie den Sensorhalter (Pos. 6) bis
zum Anschlag in das Tauchrohr ein und verschrauben Sie ihn handfest.
10. Schrauben Sie die Kabelverschraubung
(Pos. 1) wieder auf und ziehen Sie sie mit
einem Maulschlüssel SW 20 fest.
7
14
a0010212
Abb. 9:
16
Kabeldurchführung und Sensoreinbau
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Montage
Armatur zusammenbauen
Endress+Hauser
1.
Montieren Sie die Armatur wieder auf den Kugelhahn (Pos. 7).
2.
Schrauben Sie die Überwurfmutter (Pos. 4) zu und ziehen Sie die Überwurfmutter mit dem
Hakenschlüssel fest.
3.
Stellen Sie sicher, dass die Überwurfmutter (Pos. 3) nur um ½ Umdrehung geöffnet ist.
4.
Stellen Sie den Stellring (Pos. 2) auf die gewünschte Eintauchtiefe und fixieren Sie ihn mit
einem Innensechskantschlüssel.
5.
Öffnen Sie den Kugelhahn (Pos. 14).
6.
Schieben Sie das Tauchrohr bis zum Anschlag an den Stellring (Pos. 2) ein.
7.
Ziehen Sie die Überwurfmutter (Pos. 3) mit dem Hakenschlüssel fest. Benutzen Sie den
Hakenschlüssel und fixieren sie die Überwurfmutter um eine weitere 1/8 Umdrehung (45°,
entspricht 10 bis 15 Nm (7 bis 11 lbf ft)).
17
Montage
Cleanfit W CPA450
3.3.6
Einbau des Sicherheitskits
a0011929
Abb. 10:
#
Armatur mit Sicherheitskit
Warnung!
• Schützen Sie sich beim Hantieren mit mediumsberührenden Teilen vor Mediumsresten und
erhöhten Temperaturen. Tragen Sie Schutzhandschuhe und Schutzbrille.
• Stellen Sie sicher, dass die Service-Bedingungen zum Verfahren der Armatur dem Prozessdruck
entsprechen. Siehe Kapitel "Einbauhinweise - Prozessdruck"
Für den Einbau des Sicherheitskits stellen Sie die Armatur in die Position "Service".
Vorbereitung
18
1.
Halten Sie mit einer Hand das Tauchrohr fest. Bei Nichtbeachtung kann sich das Tauchrohr
plötzlich bewegen, dies kann zu Verletzungen führen.
2.
Öffnen Sie mit dem Hakenschlüssel vorsichtig die schwarze Überwurfmutter um eine ¼ bis ½
Umdrehung.
3.
Ziehen Sie das Tauchrohr bis zum Anschlag aus dem Prozess (Position "Service").
4.
Schließen Sie den Kugelhahn.
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Montage
8
1
1
12
7
9
2
3
4
10
6
11
5
a0011930
Abb. 11:
1
2
3
4
5
6
Einbau des Sicherheitskits
Stellring
Überwurfmutter (schwarz)
Überwurfmutter/Verschlussring (Metall)
Sensorhalter mit Schutzkorb
Kugelhahn
Handhebel zum Öffnen/Schließen des Kugelhahns
7
8
9
10
11
12
Tauchrohr
Sicherheitskit (oberer Teil mit Handgriffen)
Sicherheitskit (Druckfeder)
Sicherheitskit (unterer Teil)
Spülkammer
Sicherheitskit (Arretierstift)
Armatur ausbauen
Endress+Hauser
1.
Öffnen Sie die metallische Überwurfmutter (Pos. 3).
2.
Ziehen Sie das Tauchrohr (Pos. 7) aus der Spülkammer.
3.
Entfernen Sie den Sensorhalter (Pos. 4) mit dem Schutzkorb vom Tauchrohr.
4.
Lösen Sie die schwarze Überwurfmutter (Pos. 2).
5.
Markieren Sie die Position des Stellrings (Pos. 1).
6.
Entfernen Sie den Stellring, die schwarze Überwurfmutter (Pos. 2) und die metallische Überwurfmutter (Pos. 3).
19
Montage
Cleanfit W CPA450
Sicherheitskit einbauen
1.
Verschrauben Sie den oberen Teil des Sicherheitskits (Pos. 8) in der Position des Stellrings
(Pos. 1) um die Eintauchtiefe einzustellen.
2.
Schieben Sie die Druckfeder (Pos. 9) des Sicherheitskits unter den oberen Teil des Sicherheitskits (Pos. 8).
3.
Montieren Sie den unteren Teil des Sicherheitskits (Pos. 10) auf der Spülkammer. Hinweis: Die
Einrastseite zeigt zum Kugelhahn.
4.
Fixieren Sie den unteren Teil (Pos. 10).
5.
Montieren Sie die schwarze Überwurfmutter (Pos. 2) und die metallische Überwurfmutter
(Pos. 3).
6.
Schrauben Sie den Sensorhalter auf das Tauchrohr.
7.
Bauen Sie die Armatur wieder zusammen.
8.
Fahren Sie die Armatur in die Position "Messen".
Sicherheitskit bedienen
• Entriegeln: Drücken Sie die Handgriffe in Richtung Kugelhahn und drehen Sie sie dabei im Uhrzeigersinn. Der Arretierstift ist entriegelt.
• Verriegeln: Drücken Sie die Handgriffe in Richtung Kugelhahn und drehen Sie sie dabei gegen
den Uhrzeigersinn. Der Arretierstift ist verriegelt.
3.4
Einbaukontrolle
• Kontrollieren Sie nach der Montage alle Anschlüsse auf festen Sitz und Dichtheit.
• Stellen Sie sicher, dass sich die Schläuche der (optionalen) Spülwasseranschlüsse nicht ohne
Kraftaufwand entfernen lassen.
Diese Leitungen stehen in offenem Kontakt zum Medium und müssen entsprechend gesichert
werden.
• Überprüfen Sie die Schläuche auf Beschädigungen.
20
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Bedienung
4
Bedienung
4.1
Erste Inbetriebnahme
Vor der ersten Inbetriebnahme vergewissern Sie sich, dass:
• alle Dichtungen korrekt sitzen (an der Armatur und am Prozessanschluss)
• der Sensor richtig eingebaut und angeschlossen ist
• der Wasseranschluss an den Spülanschlüssen korrekt ist (wenn vorhanden).
#
Warnung!
Gefahr durch ausströmendes Medium.
Prüfen Sie alle Anschlüsse auf Dichtheit, bevor Sie die Armatur dem Prozessdruck aussetzen! Wenn
Sie den mitgelieferten Kugelhahn an der Spülkammer als Entlüftungshahn nutzen, muss der Blindstopfen auf der Auslassseite der Spülkammer bleiben!
Andernfalls darf die Armatur nicht in den Prozess gebracht werden!
4.2
Bedienelemente
Sie haben folgende Bedienmöglichkeiten:
• Stellring (Pos. 7)
Damit stellen Sie die gewünschte Eintauchtiefe der Armatur ein. Alternativ benutzen Sie
das Sicherheitskit.
• Überwurfmutter (Pos. 3)
Damit arretieren Sie die Armatur in der
gewünschten Position.
• Handhebel (Pos. 5)
Damit öffnen oder schließen Sie den Kugelhahn.
• Tauchrohr (Pos. 6)
Durch Drehen des Tauchrohrs stellen Sie die
gewünschte Ausrichtung des Sensors ein.
• Anschlag/Sensorhalter
Beim Verfahren der Armatur in die Position
"Service" ziehen Sie das Tauchrohr bis zu diesem Anschlag heraus.
1
2
3
7
4
8
5
9
6
11
10
a0010207
Abb. 12:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Endress+Hauser
Bedienelemente
Kabelverschraubung Pg 11
Innensechskant M5
Überwurfmutter (schwarz)
Überwurfmutter/Verschlussring (Metall)
Handhebel zum Öffnen/Schließen des Kugelhahns
Tauchrohr
Stellring zur Fixierung der Eintauchtiefe
Bohrung für Hakenschlüssel
Spülanschluss G¼
Sensorhalter mit Schutzkorb (Oberkante dient als
Anschlag für Position "Service")
Sicherheitskit
21
Bedienung
Cleanfit W CPA450
4.3
#
Betrieb der Armatur
Warnung!
Beim Verfahren der Armatur bei jedem Prozessdruck beachten Sie bitte Folgendes:
• Stellen Sie sicher, dass die Service-Bedingungen zum Verfahren der Armatur dem Prozessdruck
entsprechen. Siehe Kapitel "Einbauhinweise - Prozessdruck"
• Benutzen Sie das Sicherheitskit (siehe Kapitel "Zubehör").
Verfahren aus der Position "Service" in die Position "Messen"
1.
Öffnen Sie die Überwurfmutter mit dem Hakenschlüssel.
2.
Öffnen Sie den Kugelhahn.
3.
Schieben Sie das Tauchrohr bis zum Anschlag in Richtung Prozess.
4.
Fixieren Sie die Überwurfmutter handfest am Tauchrohr. Benutzen Sie den Hakenschlüssel
und fixieren sie die Überwurfmutter um eine weitere 1/8 Umdrehung (45°, entspricht 10 bis
15 Nm (7 bis 11 lbf ft)). So verhindern Sie, dass das Tauchrohr unbeabsichtigt in die Position
"Service" zurück fährt.
! Hinweis!
Bei Benutzung des Sicherheitskits siehe Kapitel "Einbau des Sicherheitskits". Wenn Sie das
Sicherheitskit benutzen, fixieren Sie die Überwurfmutter handfest am Tauchrohr.
Verfahren aus der Position "Messen" in die Position "Service"
1.
Halten Sie mit einer Hand das Tauchrohr fest. Bei Nichtbeachtung kann sich das Tauchrohr
plötzlich bewegen, dies kann zu Verletzungen führen.
2.
Öffnen Sie mit dem Hakenschlüssel vorsichtig die Überwurfmutter um eine ¼ bis ½ Umdrehung.
3.
Ziehen Sie das Tauchrohr bis zum Anschlag heraus (Position "Service").
4.
Schließen Sie den Kugelhahn (bei korrektem Einbau steht der Handhebel waagerecht).
! Hinweis!
Bei Benutzung des Sicherheitskits siehe Kapitel "Einbau des Sicherheitskits".
5.
22
Nehmen Sie die notwendigen Service-Tätigkeiten vor.
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Wartung
5
#
Wartung
Warnung!
Verletzungsgefahr!
Vor jeder Wartungsmaßnahme, die Sie an der Armatur vornehmen wollen, stellen Sie sicher, dass
die Prozessleitung und der Behälter drucklos, leer und gespült sind.
Bringen Sie die Armatur in die Position "Service" und schließen Sie den Kugelhahn.
5.1
Reinigung der Armatur
Für stabile, sichere Messungen müssen Armatur und Sensor regelmäßig gereinigt werden. Häufigkeit und Intensität der Reinigung sind abhängig vom Medium.
Alle mediumsberührenden Teile wie Sensor und Sensorführung müssen regelmäßig gereinigt werden. Bauen Sie dazu den Sensor aus1).
• Entfernen Sie leichte Verschmutzungen mit geeigneten Reinigungslösungen (siehe Kap.
"Reinigungsmittel").
• Schwere Verunreinigungen entfernen Sie mit einer weichen Bürste und einem geeigneten
Reinigungsmittel.
• Bei hartnäckigen Verunreinigungen weichen Sie die Teile in einer Reinigungslösung ein. Reinigen
Sie die Teile anschließend mit einer Bürste.
!
!
Hinweis!
Ein typisches Reinigungsintervall beträgt z.B. für Trinkwasser 6 Monate.
Hinweis!
Fetten Sie trockene O-Ringe, insbesondere die O-Ringe des Sensorhalters, um eine sichere Abdichtung der Armatur zu gewährleisten.
5.2
Reinigung des Sensors
Sie müssen eine Reinigung des Sensors durchführen:
• vor jeder Kalibrierung
• regelmäßig während des Betriebs
• vor einer Rücksendung zur Reparatur
Sie können den Sensor ausbauen und manuell reinigen oder die Reinigung im automatischen
Betrieb2) über den Spülwasseranschluss vornehmen.
!
1)
2)
Hinweis!
• Reinigen Sie Redox-Elektroden immer nur mechanisch und mit Wasser, verwenden Sie keine
chemischen Reinigungsmittel. Durch diese Reinigungsmittel wird der Elektrode ein Potenzial aufgezwungen, das erst nach einigen Stunden abgebaut wird. Durch das Potenzial entsteht ein Messfehler.
• Verwenden Sie keine scheuernden (abrasiven) Reinigungsmittel. Diese Reinigungsmittel können
zu irreparablen Schäden am Sensor führen.
• Spülen Sie nach der Sensorreinigung die Spülkammer der Armatur ausgiebig mit Wasser (evtl.
destilliert oder deionisiert). Andernfalls können zurückbleibende Reste von Reinigungsmitteln die
Messung verfälschen.
• Führen Sie je nach Bedarf eine neue Kalibrierung im Anschluss an die Reinigung durch.
in umgekehrter Reihenfolge des Sensoreinbaus
nur bei entsprechender Armaturenausstattung
Endress+Hauser
23
Wartung
Cleanfit W CPA450
5.3
Reinigungsmittel
Die Auswahl des Reinigungsmittels ist abhängig vom Grad und der Art der Verschmutzung. Die
häufigsten Verschmutzungen und die geeigneten Reinigungsmittel finden Sie in der folgenden
Tabelle.
Art der Verschmutzung
Reinigungsmittel
Fette und Öle
Heißes Wasser bzw. temperierte tensidhaltige (alkalische) Mittel1)
oder wasserlösliche organische Lösemittel (z.B. Ethanol)
Kalkablagerungen, Metallhydroxidbeläge,
schwer lösliche biologische Beläge
ca. 3%ige Salzsäure
Sulfidablagerungen
Mischung aus 3%iger Salzsäure und Thioharnstoff (handelsüblich)
Eiweißbeläge (Proteine)
Mischung aus 3%iger Salzsäure u. Pepsin (handelsüblich)
Fasern, suspendierte Stoffe
Druckwasser, evtl. Netzmittel
Leichte biologische Beläge
Druckwasser
1)
"
24
nicht verwenden beim ISFET-Sensor Tophit! Verwenden Sie statt dessen handelsübliche saure Reiniger für die
Lebensmittelindustrie (z.B. P3-horolith CIP, P3-horolith FL, P3-oxonia active).
Achtung!
Verwenden Sie keine halogenhaltigen organischen Lösemittel und kein Aceton. Diese Lösemittel
können Kunststoffteile der Armatur bzw. des Sensors zerstören und stehen außerdem zumTeil im
Verdacht, Krebs zu erregen (z.B. Chloroform).
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Zubehör
6
Zubehör
6.1
Zubehörkits
Schlauchtüllen für Spülanschlüsse G ¼, DN 12
• Nichtrostender Stahl 1.4404 (AISI 316 L), (2 Stück)
• Best.-Nr.: 51502808
Schlauchtüllen für Spülanschlüsse G ¼, DN 12
• PVDF (2 Stück)
• Best.-Nr.: 50090491
Manometer
• Montage in Spülanschluss zur Kontrolle des Prozessdrucks
• 0 - 16 bar (0 bis 232 psi); G¼
• Best.-Nr.: 71082362
Ablasskugelhahn
• zum Ablassen von Restmedium; G¼; Edelstahl 1.4408 (AISI CF-8M)
• Best.-Nr.: 71083041
Hakenschlüssel DIN 1810 Form B
• D 58 - 68 mm
• Best.-Nr.: 50090687
a0010362
6.2
Einschweißstutzen
Einschweißstutzen G 1¼ gerade
• für Prozessanschlüsse F und G
• Material: Edelstahl 1.4571 (AISI 316 Ti)
• Best.-Nr.: 51502284
50 (1.97)
mm (inch)
a0010396
Endress+Hauser
25
Zubehör
Cleanfit W CPA450
6.3
Sicherheitskit
Sicherheitskit
• Mechanische Fixierung der Messposition
• Für Anwendungen in staubigen oder rußigen Umgebungen
• Für Anwendungen mit Vibrationen oder Druckschlägen
• Best.-Nr.: 71098681
a0011678
!
6.4
Sensoren
6.4.1
Glaselektroden, analog und digital mit Memosens-Technologie
Hinweis!
Beachten Sie bei der Bestellung von Sensoren, dass nur Elektrodenausführungen mit Schaftlänge
120 mm (4,72") und Durchmesser 12 mm (0,47") für die Armatur CPA450 geeignet sind. Die
gebräuchlichsten Sensoren sind im Folgenden aufgeführt.
Orbisint CPS11/CPS11D
• pH-Elektrode für die Prozesstechnik, mit schmutzabweisendem PTFE-Diaphragma
• optional mit Memosens-Funktionalität (CPS11D)
• Bestellung je nach Ausführung, s. Technische Information (TI 028C/07/de)
Orbisint CPS12/CPS12D
• Redox-Elektrode f. die Prozesstechnik, mit schmutzabweisendem PTFE-Diaphragma
• optional mit Memosens-Funktionalität (CPS12D)
• Bestellung je nach Ausführung, s. Technische Information (TI 367C/07/de)
Ceragel CPS71/CPS71D
• pH-Elektrode mit Doppelkammer-Referenzsystem u. integriertem Brückenelektrolyt
• optional mit Memosens-Funktionalität (CPS71D)
• Bestellung je nach Ausführung, s. Technische Information (TI 245C/07/de)
Ceragel CPS72/CPS72D
• Redox-Elektrode m. Doppelkammer-Referenzsystem u. integr. Brückenelektrolyt
• optional mit Memosens-Funktionalität (CPS72D)
• Bestellung je nach Ausführung, s. Technische Information (TI 374C/07/de)
Orbipore CPS91/CPS91D
• pH-Elektrode m. Lochdiaphragma für Medien mit hohem Verschmutzungspotenzial
• optional mit Memosens-Funktionalität (CPS91D)
• Bestellung je nach Ausführung, s. Technische Information (TI 375C/07/de)
26
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Zubehör
6.4.2
ISFET-Sensoren für CPA450
Tophit CPS471D
• Sterilisierbarer und autoklavierbarer ISFET-Sensor mit Memosens-Technologie für Lebensmittel
und Pharma, Prozesstechnik, Wasseraufbereitung und Biotechnologie
• Bestellung je nach Ausführung, s. Technische Information (TI283C/07/de)
Tophit CPS491D
• ISFET-Sensor mit Memosens-Technologie, Lochdiaphragma für Medien mit hohem Verschmutzungspotenzial
• Bestellung je nach Ausführung, s. Technische Information (TI377C/07/de)
CPS471-ESA
• pH-Sensor mit ISFET-Technologie, Keramikdiaphragma, Chipdichtung: Perfluorelastomer
• TOP68 / ESA-Steckkopf, 120 mm / 4,72"
• Best.-Nr.: 51513079
CPS491-ESA
• pH-Sensor mit ISFET-Technologie, Lochdiaphragma, Chipdichtung: Perfluorelastomer
• TOP68 / ESA-Steckkopf, 120 mm / 4,72"
• Best.-Nr.: 51512562
6.4.3
Sauerstoffsensoren
Oxymax H COS21D
• Sterilisierbarer Sensor für gelösten Sauerstoff, mit Memosens-Technologie
• Bestellung nach Produktstruktur, s. Technische Information (TI402C/07/de)
Endress+Hauser
27
Zubehör
Cleanfit W CPA450
6.5
Anschlusszubehör
Spezialmesskabel CPK1
• Für pH-/Redox-Elektroden mit GSA-Steckkopf
• Bestellung nach Produktstruktur, s. Technische Information (TI118C/07/de)
Spezialmesskabel CPK9
• Für Sensoren mit TOP68-Steckkopf, für Hochtemperatur- und Hochdruckanwendungen, IP 68
• Bestellung nach Produktstruktur, s. Technische Information (TI118C/07/de)
Spezialmesskabel CPK12
• Für ISFET-Sensoren und pH-/Redox-Glaselektroden mit TOP68-Steckkopf
• Bestellung nach Produktstruktur, s. Technische Information (TI118C/07/de)
Memosens-Datenkabel CYK10
• Für digitale Sensoren mit Memosens-Technologie (CPSxxD, COSxxD, CCSxxxD, CLSxxD)
• Bestellung nach Produktstruktur, s. Technische Information (TI376C/07/de)
Messkabel CYK71
• unkonfektioniertes Kabel zum Anschluss von Sensoren und zur Verlängerung von Sensorkabeln
• Meterware, Bestellnummern:
– Nicht-Ex-Ausführung, schwarz: 50085333
– Ex-Ausführung, blau: 51506616
Messkabel CYK81
• unkonfektioniertes Kabel zur Verlängerung von Sensorkabeln (z. B. Memosens, CUS31/CUS41)
• 2 x 2 Adern, verdrillt mit Schirm und PVC-Mantel (2 x 2 x 0,5 mm2 + Schirm)
• Meterware, Best.-Nr.: 51502543
Verbindungsdose VBA
• zur Kabelverlängerung für pH-/Redox-Sensoren
• 10 Reihenklemmen, Schutzart: IP 65 (i NEMA 4X)
• Kabeleingänge: 2 x Pg 13,5, 2 x Pg 16
• Werkstoff Polycarbonat
• Best.-Nr.: 50005276
Verbindungsdose RM
• zur Kabelverlängerung (z. B. für Memosens-Sensoren oder CUS31/CUS41)
• 5 Reihenklemmen
• Kabeleingänge: 2 x Pg 13,5
• Werkstoff: PC
• Schutzart: IP 65 (i NEMA 4X)
• Best.-Nr.: 51500832
6.6
Messumformer
Liquiline M CM42
• Modularer Zweidraht-Messumformer, Edelstahl oder Kunststoff, Feld- oder Schalttafeleinbau
• verschiedene Ex-Zulassungen (ATEX, FM, CSA, Nepsi, TIIS)
• HART, PROFIBUS oder FOUNDATION Fieldbus möglich
• Bestellung nach Produktstruktur, siehe Technische Information (TI381C/07/de)
Liquisys M CPM223/253
• Messumformer für pH und Redox, Feld- oder Schalttafeleinbau
• HART oder PROFIBUS möglich
• Bestellung nach Produktstruktur, siehe Technische Information (TI194C/07/de)
Mycom S CPM153
• Messumformer für pH und Redox, Ein- oder Zweikreis, Ex oder Nicht-Ex
• HART oder PROFIBUS möglich
• Bestellung nach Produktstruktur, siehe Technische Information (TI233C/07/de)
28
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Störungsbehebung
#
7
Störungsbehebung
7.1
Austausch beschädigter Teile
Warnung!
Beschädigungen an der Armatur, die die Drucksicherheit beeinträchtigen, dürfen nur durch autorisiertes Fachpersonal behoben werden.
Im Anschluss an jede Reparatur und Wartungstätigkeit muss durch geeignete Maßnahmen geprüft
werden, dass die Armatur keine Undichtheiten aufweist. Die Armatur muss danach wieder den in
den technischen Daten genannten Spezifikationen entsprechen.
Tauschen Sie alle anderen beschädigten Teile sofort aus. Zur Bestellung von Zubehör und Ersatzteilen benutzen Sie die Kapitel "Zubehör" und "Ersatzteile" oder wenden sich an Ihr Endress+Hauser
Vertriebsbüro.
7.2
Austausch von Dichtungen
• Halten Sie die Dichtflächen der Armatur schmutzfrei.
• Entfernen Sie anhaftende Beläge von Zeit zu Zeit.
• Bei Undichtheiten wenden Sie sich an Ihr Endress+Hauser Vertriebsbüro.
#
Warnung!
Gefahr des Austritts von Medium!
Der Austausch von Dichtungen darf nur durch autorisiertes Fachpersonal erfolgen.
Folgende Dichtungen können Sie austauschen:
• 2 O-Ringe des Sensorhalters
• 1 O-Ring + 1 Druckring des Sensors
• 2 O-Ringe der Bundbuchse
• 1 Flachdichtung der Spülkammer (nur bei Flanschanschluss)
Sie benötigen Fett (z. B. Syntheso Glep 1 oder Silikon) zum Einfetten der O-Ringe.
Das notwendige Werkzeug finden Sie im Kapitel "Einbau".
#
Warnung!
Schützen Sie sich beim Hantieren mit mediumsberührenden Teilen vor Mediumsresten und erhöhten Temperaturen. Tragen Sie Schutzhandschuhe und Schutzbrille.
7.2.1
Vorgehensweise beim Austausch der Dichtungen
Ausbau der Armatur
Trennen Sie die Armatur vom Prozess. Dazu gehen Sie je nach Ausführung Ihrer Armatur folgendermaßen vor:
Bei Ausführungen ohne Kugelhahn:
1.
Schalten Sie den Prozess ab.
2.
Verfahren Sie die Armatur in die Position "Service".
3.
Leeren Sie die Rohrleitung oder den Behälter.
4.
Öffnen Sie die Überwurfmutter (Metall) mit dem Hakenschlüssel.
5.
Nehmen Sie die Armatur vom Prozessanschluss ab (Einschweißstutzen oder Flansch).
Bei Ausführungen mit Kugelhahn:
1.
Verfahren Sie die Armatur in die Position "Service".
2.
Schließen Sie den Kugelhahn.
3.
Öffnen Sie die Überwurfmutter (Metall) mit dem Hakenschlüssel.
4.
Nehmen Sie die Armatur vom Kugelhahn und dem Adapter ab.
Bestellinformationen zu O-Ring-Kits finden Sie im Kapitel "Ersatzteile".
Endress+Hauser
29
Störungsbehebung
Cleanfit W CPA450
Austausch der O-Ringe am Sensor und Sensorhalter
1. Öffnen Sie die Kabelverschraubung (Tülle)
am oberen Ende der Armatur mit einem
Maulschlüssel SW 20.
3
4
2. Schrauben Sie den Sensorhalter von der
Armatur ab.
3. Schrauben Sie den Sensor aus dem Sensorhalter heraus.
4. Fetten Sie die O-Ringe leicht ein.
2
5. Tauschen Sie den O-Ring (Pos. 4,
10,69 x 3,53) und Druckring (Pos. 3) am
Sensor.
1
1
6. Tauschen Sie den inneren (Pos. 1,
10,69 x 3,53) und äußeren O-Ring (Pos. 2,
18,72 x 2,62) des Sensorhalters.
a0010204
7. Schrauben Sie den Sensor wieder in den
Halter.
Austausch der Dichtungen an der Bundbuchse
1. Fetten Sie die O-Ringe leicht ein.
2. Schieben Sie die Bundbuchse einschließlich
Verschlussring (Pos. 1) vom Tauchrohr.
3. Tauschen Sie den inneren (Pos. 2,
24,99 x 3,53) und äußeren O-Ring (Pos. 3,
32,92 x 3,53).
4. Schieben Sie die Bundbuchse mit dem Verschlussring wieder auf das Tauchrohr.
2
3
1
a0010205
Austausch der Flachdichtung des Adapters für Flanschanschlüsse
1. Fetten Sie die Dichtung leicht ein.
2. Lösen Sie die Schrauben zwischen Flansch
und Kugelhahn (Pos. 1).
3. Nehmen Sie den Flansch mit dem Adapter
vom Kugelhahn und tauschen Sie die Dichtung (Pos. 2, 59 x 50 x 2) aus.
1
2
4. Schrauben Sie den Flansch mit Adapter wieder auf den Kugelhahn und ziehen Sie alle
Schrauben fest.
a0010206
30
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Störungsbehebung
Zusammenbau der Armatur
Endress+Hauser
1.
Schrauben Sie den Sensorhalter wieder an das Tauchrohr an.
2.
Ziehen Sie die Kabelverschraubung mit einem Maulschlüssel SW 20 fest.
3.
Setzen Sie die Armatur wieder auf den Adapter auf und schrauben Sie die Überwurfmutter
(Metall) mit dem Hakenschlüssel fest.
4.
Bei Armaturen ohne Kugelhahn:
– Verfahren Sie die Armatur in die Position "Messen".
– Prüfen Sie die Dichtheit!
Bei Armaturen mit Kugelhahn:
– Öffnen Sie den Kugelhahn.
– Verfahren Sie die Armatur in die Position "Messen".
– Prüfen Sie die Dichtheit!
31
Störungsbehebung
Cleanfit W CPA450
7.3
Ersatzteile
7.3.1
Explosionszeichnung
1
7
2
15
8
9
14
11
3
11
10
4
12
5
13
6
a0010211
Abb. 13:
32
Explosionszeichnung
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Störungsbehebung
7.3.2
Pos.-Nr.
Ersatzteilkits
Bezeichnung und Inhalt
Bestellnummer
Ersatzteilkit
Dichtungssatz EPDM
50090489
Dichtungssatz FPM, Viton
50090490
Dichtungssatz FFKM, Kalrez
71028925
Druckschraube / Tülle
51501523
Tauchrohr, Kabelverschraubung 100 mm
71069820
Tauchrohr, Kabelverschraubung 250 mm
51501521
Tauchrohr, Kabelverschraubung 700 mm
51501522
3
PAL-Montageset
51517802
4
Kabelstecker
5
Sensor (nicht im Lieferumfang)
1
2
6
7
Sensorhalter mit EPDM-O-Ringen
51517804
Sensorhalter mit Viton-O-Ringen
51517805
Sensorhalter mit Kalrez-O-Ringen
71028949
Stellring, Klemmring, Überwurfmutter
51501535
Bundbuchse, Verschlussring/Überwurfmutter nichtrostender Stahl 1.4404 (AISI 51501536
316L); EPDM-O-Ringe
8
Bundbuchse, Verschlussring/Überwurfmutter nichtrostender Stahl 1.4404 (AISI 51501537
316L); Viton-O-Ringe
Bundbuchse, Verschlussring/Überwurfmutter nichtrostender Stahl 1.4404 (AISI 71028947
316L); Kalrez-O-Ringe
Adapter G 1¼
9
51501538
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xBxxx
– CPA450-xFxxx
– CPA450-xGxxx
Adapter NPT 1¼"
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xCxxx
– CPA450-xHxxx
51501539
Adapter für Flansch EPDM
51501546
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xDxxx
– CPA450-xExxx
– CPA450-xIxxx
– CPA450-xKxxx
Adapter für Flansch Viton
10
51501547
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xDxxx
– CPA450-xExxx
– CPA450-xIxxx
– CPA450-xKxxx
Adapter für Flansch Kalrez
71028946
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xDxxx
– CPA450-xExxx
– CPA450-xIxxx
– CPA450-xKxxx
11
Endress+Hauser
Verschlussschrauben G ¼ nichtrostender Stahl 1.4404 (AISI 316L) Adapter
(außer Armaturenausführung CPA450-xAxxx)
51501540
33
Störungsbehebung
Cleanfit W CPA450
Pos.-Nr.
Bezeichnung und Inhalt
Bestellnummer
Ersatzteilkit
Kugelhahn G 1¼, nichtrostender Stahl 1.4408 (AISI CF-8M)
51501541
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xFxxx
Kugelhahn G 1¼, nichtrostender Stahl 1.4404 (AISI 316L)
12
51501542
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xGxxx
Kugelhahn NPT 1¼", nichtrostender Stahl 1.4408 (AISI CF-8M)
51501543
Für Armaturenauführung:
– CPA450-xHxxx
Kugelhahn DN32 Flansch
51501548
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xIxxx
13
Kugelhahn ANSI 1¼" Flansch
51501549
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xKxxx
Flansch DN32
51501544
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xDxxx
– CPA450-xIxxx
14
Flansch ANSI 1¼"
51501545
Für Armaturenausführung:
– CPA450-xExxx
– CPA450-xKxxx
15
7.4
Sicherheitskit
71098681
Rücksendung
Im Reparaturfall senden Sie die Armatur bitte gereinigt an Ihre Vertriebszentrale.
Verwenden Sie für die Rücksendung die Originalverpackung.
Legen Sie bitte die ausgefüllte "Erklärung zur Kontamination und Reinigung" (vorletzte Seite dieser
Betriebsanleitung kopieren) der Verpackung und zusätzlich den Versandpapieren bei. Ohne ausgefüllte Erklärung kann keine Reparatur erfolgen!
7.5
Entsorgung
Kugelhahn, Sensoraufnahme und restliche Teile müssen Sie entsprechend Ihrem Werkstoff getrennt
entsorgen.
Bitte beachten Sie die lokalen Vorschriften.
34
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Technische Daten
8
Technische Daten
8.1
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur
8.2
0 ... 80 °C (32 ... 176 °F)
Prozessbedingungen
max. 12 bar bei 100 °C (175 psi bei 212 °F)
"
Achtung!
• Für das Verfahren der Armatur ist der empfohlene maximale Mediumsdruck 4 bar (58
psi)!
• Berücksichtigen Sie auch die Prozessbedingungen des eingesetzten Sensors!
Prozessdruck
-15 ... 130 °C (5 ... 266 °F)
"
Prozesstemperatur
Achtung!
Berücksichtigen Sie die max. Mediumstemperatur für den Sensor!
Druck-Temperatur-Diagramm
p [psi] p [bar]
174
145
116
12
10
8
87
6
58
4
2
29
A
B
-15
0
20
40
60
80
100
120
130
140
5
32
68
104
140
176
212
248
266
284
T [°C]
T [°F]
a0011650
Abb. 14:
A
B
Druck-Temperatur-Diagramm
Maximaler Prozessdruck (statisch), nur für vollständig installierte Armatur
Empfohlener oberer Druck zum Verfahren der Armatur (funktional)
!
Hinweis!
Siehe Kapitel "Einbauhinweise - Prozessdruck"
Endress+Hauser
35
Technische Daten
Cleanfit W CPA450
8.3
Konstruktiver Aufbau
Bauform, Maße
s. Kapitel "Montage"
Gewicht
Ohne Kugelhahn:
Mit Gewindekugelhahn:
Mit Flanschkugelhahn:
2 kg (4,41 lbs)
5 kg (11 lbs)
10 kg (22,1 lbs)
Tauchrohr:
Kugelhahndichtungen:
nichtrostender Stahl 1.4404 (AISI 316 L), Hastelloy C4, Titan
PVDF
EPDM / Viton / Kalrez
nichtrostender Stahl 1.4404 oder 1.4408 (AISI
316 L oder CF-8M)
PTFE
Materialien
(nicht mediumsberührend)
Schrauben:
Überwurfmutter:
Spannring:
Griff:
Kabelverschraubung:
nichtrostender Stahl 1.4401 (AISI 316)
PA66GF
PEEK
PVC
Messing, vernickelt
Spülanschlussstutzen
3xG¼
Materialien
(mediumsberührend)
36
Verschlussschrauben:
O-Ringe:
Kugelhahn:
Endress+Hauser
Cleanfit W CPA450
Stichwortverzeichnis
A
R
Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Anschluss
Spülwasser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Austausch
Beschädigte Teile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Dichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Reinigung
Armatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Reinigungsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Sensor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Reinigungsintervall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Rücksendung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4, 34
B
S
Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Bedienung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Bestellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Bestimmungsgemäße Verwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Betrieb
Manuell. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Messen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Betriebssicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
D
Sensor
Einbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Sensoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Sensorhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Sicherheitskit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Sicherheitszeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Spülwasseranschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Störung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Dichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Druckschläge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
T
E
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35–36
Transport. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Typenschild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Einbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9, 14
Einbauhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Einbaulagen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Kontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Prozess . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Sensor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Einschweißstutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Ersatzteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Erste Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
I
Inbetriebnahme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
K
Konstruktiver Aufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Kontrolle
Einbau. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
L
Lagerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Lieferumfang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
U
Umgebungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
V
Verwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
W
Warenannahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Wartungsintervall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Z
Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Einschweißstutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Installationsdose. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Kabel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Kits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Messumformer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Sensoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26–27
M
Messeinrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Messen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4, 8
P
Produktstruktur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Prozessbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Prozessdruck. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Endress+Hauser
37
Cleanfit W CPA450
38
Endress+Hauser
Declaration of Hazardous Material and De-Contamination
Erklärung zur Kontamination und Reinigung
Please reference the Return Authorization Number (RA#), obtained from Endress+Hauser, on all paperwork and mark the RA#
clearly on the outside of the box. If this procedure is not followed, it may result in the refusal of the package at our facility.
Bitte geben Sie die von E+H mitgeteilte Rücklieferungsnummer (RA#) auf allen Lieferpapieren an und vermerken Sie diese
auch außen auf der Verpackung. Nichtbeachtung dieser Anweisung führt zur Ablehnung ihrer Lieferung.
RA No.
Because of legal regulations and for the safety of our employees and operating equipment, we need the "Declaration of Hazardous Material
and De-Contamination", with your signature, before your order can be handled. Please make absolutely sure to attach it to the outside of the
packaging.
Aufgrund der gesetzlichen Vorschriften und zum Schutz unserer Mitarbeiter und Betriebseinrichtungen, benötigen wir die unterschriebene
"Erklärung zur Kontamination und Reinigung", bevor Ihr Auftrag bearbeitet werden kann. Bringen Sie diese unbedingt außen an der
Verpackung an.
Serial number
Seriennummer ________________________
Type of instrument / sensor
Geräte-/Sensortyp
____________________________________________
Used as SIL device in a Safety Instrumented System / Einsatz als SIL Gerät in Schutzeinrichtungen
Process data/Prozessdaten
Pressure / Druck
_____ [psi] _____ [ Pa ]
Viscosity /Viskosität _____ [cp] _____ [mm2/s]
Temperature / Temperatur_____ [°F] _____ [°C]
Conductivity / Leitfähigkeit ________ [µS/cm]
Medium and warnings
Warnhinweise zum Medium
Medium /concentration Identification flammable
CAS No.
Medium /Konzentration
entzündlich
toxic
giftig
corrosive
ätzend
harmful/
irritant
gesundheitsschädlich/
reizend
other *
harmless
sonstiges* unbedenklich
Process
medium
Medium im
Prozess
Medium for
process cleaning
Medium zur
Prozessreinigung
Returned part
cleaned with
Medium zur
Endreinigung
* explosive; oxidising; dangerous for the environment; biological risk; radioactive
* explosiv; brandfördernd; umweltgefährlich; biogefährlich; radioaktiv
Please tick should one of the above be applicable, include safety data sheet and, if necessary, special handling instructions.
Zutreffendes ankreuzen; trifft einer der Warnhinweise zu, Sicherheitsdatenblatt und ggf. spezielle Handhabungsvorschriften beilegen.
Description of failure / Fehlerbeschreibung __________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________________________________________
Company data /Angaben zum Absender
P/SF/Konta XIV
Company /Firma ___________________________________
_________________________________________________
Address / Adresse
_________________________________________________
_________________________________________________
Phone number of contact person /Telefon-Nr. Ansprechpartner:
____________________________________________
Fax / E-Mail ____________________________________________
Your order No. / Ihre Auftragsnr. ____________________________
“We hereby certify that this declaration is filled out truthfully and completely to the best of our knowledge.We further certify that the returned
parts have been carefully cleaned. To the best of our knowledge they are free of any residues in dangerous quantities.”
“Wir bestätigen, die vorliegende Erklärung nach unserem besten Wissen wahrheitsgetreu und vollständig ausgefüllt zu haben. Wir bestätigen
weiter, dass die zurückgesandten Teile sorgfältig gereinigt wurden und nach unserem besten Wissen frei von Rückständen in gefahrbringender Menge sind.”
(place, date / Ort, Datum)
Name, dept./Abt. (please print /bitte Druckschrift)
Signature / Unterschrift
www.endress.com/worldwide
BA183C/07/de/10.09
Printed in Germany / FM+SGML 6.0 / DT
71104070
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement