Betriebs- und Montageanleitung

Betriebs- und Montageanleitung
Betriebs- und Montageanleitung
Elektromagnet-Zahnkupplung
Typ 546.xx
Magnetteil Bauform 3 und Bauform 4
Mönninghoff
Dok-ID: T24.0106
Stand: 02/2011
Vor Beginn aller Arbeiten diese Betriebsanleitung lesen!
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH & Co. KG
Bessemerstrasse 100
Postfach 101749
D – 44793 Bochum
D – 44717 Bochum
Tel.:
+49 (0) 234 3335-186
Fax:
+49 (0) 234 3335-215
E-Mail:
[email protected]
Internet:
www.moenninghoff.de
2
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Inhaltsverzeichnis
1
2
3
Allgemeines ............................................................................ 5
1.1
Informationen zu dieser Anleitung ................................. 5
1.2
Symbolerklärung ............................................................ 6
1.3
Haftungsbeschränkung .................................................. 9
1.4
Urheberschutz.............................................................. 10
1.5
Ersatzteile .................................................................... 10
1.6
Garantiebestimmungen ............................................... 10
1.7
Kundendienst ............................................................... 11
1.8
Einbauerklärung ........................................................... 12
Sicherheit .............................................................................. 13
2.1
Allgemeines ................................................................. 13
2.2
Personalanforderungen ............................................... 14
Qualifikationen .............................................. 14
2.2.2
Unbefugte ..................................................... 15
2.3
Bestimmungsgemäße Verwendung............................. 15
2.4
Technische Veränderungen......................................... 16
2.5
Persönliche Schutzausrüstung .................................... 16
2.6
Besondere Gefahren ................................................... 16
2.7
Sicherheitseinrichtungen ............................................. 17
2.8
Beschilderung .............................................................. 18
Technische Daten ................................................................ 19
3.1
4
2.2.1
Anschlussmaße, Anschlussbefestigungen .................. 19
Aufbau und Funktionsweise ............................................... 20
4.1
4.2
Aufbau .......................................................................... 20
4.1.1
Darstellung Einzelteile .................................. 20
4.1.2
Darstellung der verschiedenen AnkerteilBauformen .................................................... 21
Beschreibung ............................................................... 22
4.2.1
4.3
5
2013-06-04
Merkmale ...................................................... 22
Funktionsweise ............................................................ 22
Transport, Verpackung und Lagerung............................... 23
5.1
Sicherheitshinweise für den Transport ........................ 23
5.2
Transportinspektion ..................................................... 23
5.3
Verpackung .................................................................. 24
5.4
Entnahme aus der Verpackung ................................... 25
5.5
Lagerung der Packstücke ............................................ 25
3
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Inhaltsverzeichnis
6
Installation ............................................................................26
6.1
Sicherheit .....................................................................26
6.2
Vorbereitungen.............................................................27
6.3
Montage .......................................................................28
7
Inbetriebnahme .....................................................................35
8
Bedienung .............................................................................37
9
10
8.1
Allgemeines ..................................................................37
8.2
Empfehlungen für den Betrieb .....................................37
Störungen .............................................................................39
9.1
Sicherheit .....................................................................39
9.2
Funktionsstörungen......................................................41
Wartung .................................................................................43
10.1 Verschleißkontrolle.......................................................43
11
Demontage ............................................................................44
11.1 Sicherheit .....................................................................44
11.2 Demontage ...................................................................44
11.3 Entsorgung ...................................................................45
4
12
Angewandte Normen und Vorschriften .............................46
13
Anhang ..................................................................................47
14
Index ......................................................................................48
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Allgemeines
1
Allgemeines
1.1
Informationen zu dieser Anleitung
Diese Anleitung ermöglicht den sicheren und effizienten Umgang
mit der Elektromagnet-Zahnkupplung, Typ 546.xx, Bauform 3 und
Bauform 4, nachfolgend Kupplung genannt.
Die Anleitung ist Bestandteil der Kupplung und muss in unmittelbarer Nähe der Kupplung für das Personal jederzeit zugänglich aufbewahrt werden. Das Personal muss diese Anleitung vor Beginn
aller Arbeiten sorgfältig durchgelesen und verstanden haben.
Grundvoraussetzung für sicheres Arbeiten ist die Einhaltung aller
angegebenen Sicherheitshinweise dieser Anleitung.
Darüber hinaus gelten die örtlichen Unfallverhütungsvorschriften
und allgemeinen Sicherheitsbestimmungen für den Einsatzbereich
der Kombination.
Neben dieser Anleitung gelten die im Anhang befindlichen Anleitungen der verbauten Komponenten.
2013-06-04
5
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönn
Mönninghoff
Allgemeines
1.2
Symbolerklärung
Warnhinweise
Warnhinweise sind in dieser Betriebsanleitung
anleitung zu
zusätzlich durch
Warnsymbole gekennzeichnet.
In dieser Betriebsanleitung werden folgende
lgende Warn
Warnsymbole verwendet:
Symbol
Bedeutung
deutung
Gefahr für Personen mit Herzsch
Herzschrittmachern
Allgemeiner Warnhinweis
Gefahr durch elektrischen
schen Strom
Quetschgefahr
Gefahr durch heiße Oberflächen
Warnung vor einem magnetische
magnetischen Feld
Gefahr von Umweltverschmutzu
erschmutzung
nützlic RatschläAllgemeine Hinweise und nützliche
ge zur Handhabung
6
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Sicherheitshinweise
Allgemeines
Sicherheitshinweise sind in dieser
ser Anleitun
Anleitung durch Symbole gekennzeichnet. Die Sicherheitshinweise werden
wer
durch Signalworte
eingeleitet, die das Ausmaß derr Gefährdun
Gefährdung zum Ausdruck bringen.
Das Warnsymbol weist zusätzlich
ich auf die A
Art der Gefährdung hin.
In dieser Anleitung werden folgende
ende Warnh
Warnhinweise verwendet:
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr
Folgen bei Nichtbeachtung...
beachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe
renstufe ken
kennzeichnet eine drohende gefährliche Situation.
Falls die gefährliche Situation nicht
icht vermied
vermieden wird, führt dies zum
Tod oder zu schwersten Verletzungen.
Die Anweisungen in diesem Warnhinweis
arnhinweis b
befolgen, um die Gefahr
des Todes oder schwerster Verletzungen
rletzungen vvon Personen zu vermeiden.
WARN
WARNUNG
Verletzungsgefahr
Folgen bei Nichtbeachtung...
beachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe
renstufe ken
kennzeichnet eine mögliche
gefährliche Situation.
Falls die gefährliche Situation nicht
icht vermied
vermieden wird, kann dies zum
Tod oder zu schweren Verletzungen
ngen führen
führen.
Die Anweisungen in diesem Warnhinweis
arnhinweis b
befolgen, um die mögliche Gefahr des Todes oder schwerer
hwerer Verle
Verletzungen von Personen
zu vermeiden.
VORS
VORSICHT
Personenschaden
en durch...
Folgen bei Nichtbeachtung...
beachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe
renstufe ken
kennzeichnet eine mögliche
gefährliche Situation.
Falls die gefährliche Situation nicht
icht vermied
vermieden wird, kann dies zu
leichten oder gemäßigten Verletzungen
tzungen füh
führen.
Die Anweisungen in diesem Warnhinweis
arnhinweis b
befolgen, um Verletzungen von Personen zu vermeiden.
2013-06-04
7
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
46.xx
Mönn
Mönninghoff
Allgemeines
ACHTUNG
HTUNG
Sachschaden durch...
Folgen bei Nichtbeachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe
e kennzeich
kennzeichnet eine mögliche
Sachbeschädigung.
Falls die Situation nicht vermieden wird,
rd, kann es zzu Sachbeschädigungen kommen.
weis befolge
befolgen, um SachbeDie Anweisungen in diesem Warnhinweis
schädigungen zu vermeiden.
Tipps und Empfehlungen
HINWEIS
Hinweistext…
Ein Hinweis kennzeichnet zusätzliche Information
Informationen, die für die
weitere Bearbeitung wichtig sind oderr den beschr
beschriebenen Arbeitsschritt erleichtern.
Besondere Sicherheitshinweise
Um auf besondere Gefahren aufmerksam
sam zu mac
machen, werden in
Sicherheitshinweisen spezifische Symbole
bole einges
eingesetzt:
GEFAHR
Gefahr durch elektrischen
chen Strom
Strom!
Folgen bei Nichtbeachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
GEFAHR
Gefahr für Personen mit
it Herzschrittmachern!
Herzsch
Folgen bei Nichtbeachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
8
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
1.3
Allgemeines
Haftungsbeschränkung
Alle Angaben und Hinweise in dieser Anleitung wurden unter Berücksichtigung der geltenden Normen und Vorschriften, des Stands
der Technik sowie unserer langjährigen Erkenntnisse und Erfahrungen zusammengestellt.
Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Schäden aufgrund:
Nichtbeachtung der Betriebsanleitung
nichtbestimmungsgemäßer Verwendung
Einsatz von unzureichend qualifiziertem Personal
eigenmächtiger Umbauten
technischer Veränderungen
Verwendung nicht zugelassener Ersatzteile
fehlerhaftem Anschluss
Es gelten die im Liefervertrag vereinbarten Verpflichtungen, die
Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Lieferbedingungen
des Herstellers und die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses
gültigen gesetzlichen Regelungen.
Technische Änderungen im Rahmen der Verbesserung der Gebrauchseigenschaften und der Weiterentwicklung behalten wir uns
vor.
2013-06-04
9
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Allgemeines
1.4
Mönn
Mönninghoff
Urheberschutz
Diese Anleitung ist urheberrechtlich geschützt.
eschützt.
Überlassung der Anleitung an Dritte, Vervielfältigu
Vervielfältigungen in jeglicher
Art und Form – auch auszugsweise – sowie Verwertung
Verw
und/oder
Mitteilung des Inhaltes sind ohne schriftliche
riftliche Gen
Genehmigung des
Herstellers nicht gestattet.
Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersat
chadenersatz. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten.
1.5
Ersatzteile
WARNUNG
ARNUNG
Verletzungsgefahr durch
rch falsche Ersatzteile!
Falsche oder fehlerhafte
e Ersatzteile können zu Beschädigungen, Fehlfunktionen
ktionen oder Totalausfall
führen sowie die Sicherheit
rheit beeinträ
beeinträchtigen.
► Nur Originalersatzteile
eile des Hers
Herstellers
verwenden.
HINWEIS
Sollten andere als Original
inal Mönning
Mönninghoff-Ersatzteile
oder nicht von der Maschinenfabrik
chinenfabrik Mönninghoff
GmbH & Co. KG gekaufte
fte Ersatzte
Ersatzteile verwendet
werden, verfallen sämtliche
liche von der Maschinenfabrik
Mönninghoff GmbH & Co.
o. KG einge
eingegangenen Verpflichtungen, wie Garantiezusagen,
tiezusagen, Serviceverträge
usw., ohne Vorankündigung.
► Ersatzteile über Vertragshändler
tragshändler oder direkt beim
Hersteller beschaffen.
n. Adresse ssiehe Seite 2.
1.6
Garantiebestimmungen
mmungen
Die Garantiebestimmungen sind in den
n Allgemein
Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Herstellers enthalten.
10
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
1.7
Allgemeines
Kundendienst
Für technische Auskünfte steht unser Kundendienst zur Verfügung:
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH & Co. KG
Bessemerstrasse 100
Postfach 101749
D – 44793 Bochum
D – 44717 Bochum
Tel.:
+49 (0) 234 3335-186
Fax:
+49 (0) 234 3335-215
E-Mail:
[email protected]
Internet:
www.moenninghoff.de
Darüber hinaus sind unsere Mitarbeiter ständig an neuen Informationen und Erfahrungen interessiert, die sich aus der Anwendung
ergeben und für die Verbesserung unserer Produkte wertvoll sein
können.
2013-06-04
11
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
2
Sicherheit
2.1
Allgemeines
Sicherheit
Dieser Abschnitt gibt einen Überblick zu allen Sicherheitsaspekten
für den optimalen Schutz des Personals
ersonals während der Montage und
Inbetriebnahme sowie den sicheren
eren und stö
störungsfreien Betrieb.
Gefahr durch elektrischen
en Strom
GEFA
GEFAHR
Gefahr durch elektrischen
lektrischen Strom!
Berühren von Spannung
annung füh
führenden Teilen kann zu
tödlichen Verletzungen
ungen führe
führen.
► Keine Spannung
ung führend
führenden Teile berühren.
► Bei Arbeiten an/mit der K
Kupplung Spannungsversorgung abschalten
bschalten u
und gegen Wiedereinschalten sichern
► Sicherheitshinweise
inweise bea
beachten.
Gefahr durch Nichtbeachtung
htung der
Sicherheitshinweise
Gefahr durch magnetische
he Felder
GEFA
GEFAHR
Gefahr bei Nichtbeachtung
tbeachtung der Sicherheitshinweise!
Bei Nichtbeachtung
ng der in die
dieser Anleitung aufgeführten Sicherheitshinweise
itshinweise u
und Handlungsanweisungen können erhebliche
rhebliche G
Gefahren entstehen.
► Unbedingt die hier aufgeführten
aufge
Warnhinweise
und Anweisungen
ngen beach
beachten.
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr fürr Personen mit Herzschrittmachern!
Das Magnetfeld der Elektrom
Elektromagnet-Zahnkupplung
kann die Funktion
n von Herzs
Herzschrittmachern beeinträchtigen, wenn ein für den Herzschrittmacher spezifischer Abstand unterschritten
unterschritt wird.
► Personen mitt Herzschritt
Herzschrittmachern sollten nicht
mit der Elektromagnet
romagnet-Zahnkupplung arbeiten.
► Vorschriften der BGV B1
B11 beachten.
2013-06-04
13
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Sicherheit
2.2
Mönn
Mönninghoff
Personalanforderungen
derungen
2.2.1 Qualifikationen
WARNUNG
ARNUNG
Verletzungsgefahr bei unzureichender
unzureich
Qualifikation!
Unsachgemäßer Umgang
ng kann zu erheblichen Personen- und Sachschäden
en führen.
► Alle Tätigkeiten nur durch dafür qualifiziertes
Personal durchführen
en lassen.
In der Betriebsanleitung werden folgende
nde Qualifik
Qualifikationen für verschiedene Tätigkeitsbereiche benannt.
Unterwiesene Person
wurde in einer Unterweisung durch
h den Betreib
Betreiber über die ihr
übertragenen Aufgaben und möglichen
ichen Gefah
Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterrichtet.
Fachpersonal
ist aufgrund seiner fachlichen Ausbildung,
bildung, Ken
Kenntnisse und Erfahrung sowie Kenntnis der einschlägigen
lägigen Bes
Bestimmungen in der
Lage, die ihm übertragenen Arbeiten
en auszufüh
auszuführen und mögliche
Gefahren selbstständig zu erkennen
en und zu ve
vermeiden.
Elektrofachkraft
ist aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung,
ldung, Kenn
Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen
lägigen Norm
Normen und Bestimmungen in der Lage, Arbeiten an elektrischen
lektrischen Anlagen auszuführen und mögliche Gefahren selbstständig
bstständig zzu erkennen und
zu vermeiden.
Die Elektrofachkraft ist für den speziellen
ziellen Eins
Einsatzort, in dem sie
tätig ist, ausgebildet und kennt die relevanten Normen und Bestimmungen. Als Personal sind nurr Personen zugelassen, von
denen zu erwarten ist, dass sie ihre
e Arbeit zuv
zuverlässig ausführen. Personen, deren Reaktionsfähigkeit
higkeit beein
beeinflusst ist, z. B.
durch Drogen, Alkohol oder Medikamente,
amente, sin
sind nicht zugelassen.
HINWEIS
Bei der Personalauswahl
hl die am Ei
Einsatzort der
Elektromagnet-Zahnkupplung geltenden
gelte
alters- und
berufsspezifischen Vorschriften
schriften bea
beachten!
14
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Sicherheit
2.2.2 Unbefugte
WARN
WARNUNG
Gefahr für Unbefugte!
Unbefugte Personen,
nen, die die hier beschriebenen
Anforderungen nicht
icht erfüllen, kennen die Gefahren
im Arbeitsbereich nicht.
ersonen vom Arbeitsbereich fern► Unbefugte Personen
halten.
► Im Zweifelsfallll Personen ansprechen und sie
aus dem Arbeitsbereich
eitsbereich w
weisen.
► Die Arbeiten unterbreche
unterbrechen, solange sich Unbefugte im Arbeitsbereich
itsbereich a
aufhalten.
2.3
Bestimmungsgemäß
ungsgemäße Verwendung
Die Kupplung ist ausschließlich zum kraftschlüssigen
kraftsc
Verbinden
von Wellen und Antriebsflanschen konzipiert
konzipie und konstruiert.
Die Kupplung darf ausschließlich
ch unter den vom Hersteller und der
DIN VDE 0580 definierten technischen
nischen Dat
Daten und Betriebsbedingungen eingesetzt werden.
Keine explosionsgefährdete oder aggres
aggressive Atmosphäre
Umgebungstemperatur -30°C
C bis +60°C
WARN
WARNUNG
Gefahr durch nicht
icht bestimmungsgemäße
bestimm
Verwendung!
Jede über die bestimmungsg
stimmungsgemäße Verwendung
hinausgehende und/oder
nd/oder and
andersartige Verwendung
der Kombination kann zu gef
gefährlichen Situationen
führen.
► Die Kupplung nur bestimmungsgemäß
bestim
verwenden.
► Alle Angaben in dieser B
Betriebsanleitung strikt
einhalten.
Für alle Schäden bei nicht bestimmungsge
timmungsgemäßer Verwendung
haftet allein der Betreiber.
2013-06-04
15
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Sicherheit
2.4
Technische Veränderungen
HINWEIS
Eigenmächtige technische Veränderungen und Umbauten sind untersagt, um die Betriebssicherheit
der Kupplung nicht zu gefährden!
2.5
Persönliche Schutzausrüstung
Bei der Arbeit ist das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung
erforderlich, um die Gesundheitsgefahren zu minimieren.
Die für die jeweilige Arbeit notwendige Schutzausrüstung während der Arbeit stets tragen.
Im Arbeitsbereich angebrachte Hinweise zur persönlichen
Schutzausrüstung befolgen.
Grundsätzlich tragen
Bei allen Arbeiten grundsätzlich tragen:
Eng anliegende Arbeitsschutzkleidung mit geringer Reißfestigkeit, mit engen Ärmeln und ohne
abstehende Teile. Sie dient vorwiegend zum
Schutz vor Erfassen durch bewegliche Maschinenteile.
Keine Ringe, Ketten und sonstigen Schmuck
tragen.
Schutzbrille zum Schutz der Augen vor umherfliegenden Teilen und Flüssigkeiten
2.6
Besondere Gefahren
Im folgenden Abschnitt sind Restrisiken benannt, die aufgrund einer Risikobeurteilung ermittelt wurden.
Die hier aufgeführten Sicherheitshinweise und die Warnhinweise in
den weiteren Kapiteln dieser Anleitung beachten, um Gesundheitsgefahren zu reduzieren und gefährliche Situationen zu vermeiden.
16
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Sicherheit
GEFA
GEFAHR
Gefahr durch elektrischen
en Strom
Gefahr durch elektrischen
lektrischen Strom!
Berühren von Spannung
annung füh
führenden Teilen kann zu
tödlichen Verletzungen
ungen führe
führen.
► Keine Spannung
ung führend
führenden Teile berühren.
► Bei Arbeiten an/mit der K
Kupplung Spannungsversorgung abschalten
bschalten u
und gegen Wiedereinschalten sichern
► Sicherheitshinweise
inweise bea
beachten.
GEFA
GEFAHR
Gefahr durch magnetische
he Felder
Lebensgefahr fürr Personen mit Herzschrittmachern
Elektrom
Das Magnetfeld der Elektromagnet-Zahnkupplung
kann die Funktion
n von Herzs
Herzschrittmachern beeinträchtigen, wenn ein für den Herzschrittmacher spezifischer Abstand unterschritten
unterschritt wird.
► Personen mitt Herzschri
Herzschrittmachern sollten nicht
mit der Elektromagnet
romagnet-Zahnkupplung arbeiten.
► Vorschriften der BGV B1
B11 beachten.
VORS
VORSICHT
Bewegte Bauteile
Verletzungsgefahr
ahr durch bewegte
b
Bauteile!
Bewegte Bauteile
e können Ve
Verletzungen verursachen.
► Während des Betriebs
triebs nicht
ni
in bewegte Bauteile
eingreifen oder
er an beweg
bewegten Bauteilen hantieren.
► Abdeckungen
n im Betrieb nicht öffnen.
► Im Gefahrenbereich
bereich eng anliegende Arbeitsschutzkleidung
ng tragen.
2.7
Sicherheitseinrichtu
itseinrichtungen
Die Kupplung ist für den Einsatz innerhalb
erhalb einer Anlage bestimmt.
Sie besitzt selbst keine eigene Steuerung u
und keine autonome
Not-Stopp-Funktion.
wird, NOT-AUS-EinrichBevor die Kupplung in Betrieb genommen w
tungen zur Kupplung installieren
n und in die Sicherheitskette der
Anlagensteuerung einbinden.
o anschließe
anschließen, dass bei einer UnDie NOT-AUS-Einrichtungen so
terbrechung der Energieversorgung
gung oder d
der Aktivierung der Ener-
2013-06-04
17
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Sicherheit
Mönn
Mönninghoff
gieversorgung nach einer Unterbrechung
ung gefährli
gefährliche Situationen
für Personen und Sachwerte ausgeschlossen
hlossen sind
sind.
erreichbar sein.
Die NOT-AUS-Einrichtungen müssen stets frei er
Der Betreiber muss eine Sicherheitseinrichtung
inrichtung in
installieren, die die
Anlage stillsetzt, sobald eine Person in den Gefahrenbereich
Gefah
eindringt.
2.8
Beschilderung
Die folgenden Symbole und Hinweisschilder
childer befin
befinden sich im Arbeitsbereich. Sie beziehen sich auf die
ie unmittelba
unmittelbare Umgebung, in
der sie angebracht sind.
WARNUNG
ARNUNG
Verletzungsgefahr durch
rch unleserliche
unleser
Symbole!
Im Laufe der Zeit können
en Aufkleber und Schilder
verschmutzen oder auf andere Wei
Weise unkenntlich
werden.
► Alle Sicherheits-, Warn- und BedienungshinweiBe
se in stets gut lesbarem
arem Zustan
Zustand halten.
► Beschädigte Schilder
er oder Aufk
Aufkleber sofort erneuern.
GEFAHR
Lebensgefahr für Personen
sonen mit H
Herzschrittmachern
eten Bereich sollten keine
► In dem so bezeichneten
Personen mit Herzschrittmache
chrittmachern arbeiten.
Elektrische Spannung
► In dem so gekennzeichneten
eichneten A
Arbeitsbereich
dürfen nur Elektrofachkräfte
chkräfte arb
arbeiten.
► Unbefugte dürfen so
o gekennzei
gekennzeichnete Arbeitsbereiche nicht betreten
ten oder so gekennzeichnete
Schränke nicht öffnen.
Starke Magnetfelder
► In dem so gekennzeichneten
eichneten A
Arbeitsbereich
treten starke Magnetfelder
etfelder auf
auf.
18
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
3
Technische Daten
Technische Daten
Größe
12
13
15
21
23
25
31
32
Nenndrehmoment (Nm)
20
25
50
100
250
500
1000
2200
Spulenspannung U (V) ± 10%
24*
24*
24*
24*
24*
24*
24*
24*
-1
1500
1500
1500
1500
1500
1500
1500
1500
-1
3000
3000
3000
2500
2500
2500
2300
2000
0,2
0,3
0,3
0,4
0,4
0,4
0,5
0,5
-
4,5
4,5
5,5
7,8
9,5
9,5
11,5
0,05
0,06
0,06
0,07
0,07
0,07
0,08
0,08
max. Drehzahl min
Trockenlauf
max. Drehzahl min
Öllauf
Leerlaufluftspalt 1 ± 0,1
Bohrungsdurchmesser d10(mm)
für Spannstifte
Rundlauf (F)
*Die Spulenspannung beträgt standardmäßig 24 V DC. Die Spule kann nach Anforderung
auch für folgende Spannungen ausgelegt werden: 12, 48, 96, 110, 196, 230 V DC
HINWEIS
Weitere technische Daten der Schnittzeichnung in
Kapitel 4 “Aufbau und Funktionsweise“ sowie der
Zusammenstellungszeichnung entnehmen.
Die Zusammenstellungszeichnung kann beim Hersteller angefordert werden.
3.1
Anschlussmaße, Anschlussbefestigungen
Die Anschlussmaße und Informationen zu den Anschlussbefestigungen der Zusammenstellungszeichnung entnehmen.
HINWEIS
Die Zusammenstellungszeichnung kann beim Hersteller angefordert werden.
2013-06-04
19
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Aufbau und Funktionsweise
4
Aufbau und Funktionsweise
4.1
Aufbau
4.1.1 Darstellung Einzelteile
Bf.3 = Magnetteil
Bauform 3
Bf.4 = Magnetteil
Bauform 4
2 Magnetgehäuse
3 Schaltring
4 Spule
5 Rotor Bf.3
6 Ankerteil
(Bauform variabel)
S
S = Stirnfläche
S
S
S
G
G = Abziehgewinde
Abbildung 1: Schnittzeichnung und Einzelteile
20
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Aufbau und Funktionsweise
4.1.2 Darstellung der verschiedenen Ankerteil-Bauformen
Ankerteil Bauform 4
Ankerteil Bauform 5
7
8
9
10
11
12
H
7 Zahnkranz
Ankerteil Bauform 6
Ankerteil Bauform 7
8 Zentrierkörper Bauform 4
13
9 Zentrierkörper Bauform 5
10 Membran-Befestigungsschrauben
7
11 Membrane
12 Ankerscheibe
9
8
13 Schaltscheibe
10
14 Schnorr-Ring
11
12
Einbaulage der Membrane
11
14
10
Abbildung 2: Ankerteil-Bauformen
2013-06-04
21
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Aufbau und Funktionsweise
4.2
Beschreibung
4.2.1 Merkmale
Mönninghoff Elektromagnet-Zahnkupplungen sind elektromagnetisch betätigte, stirnverzahnte Schaltkupplungen mit schleifringloser und gelagerter Spule. Sie zeichnen sich durch folgende
Merkmale aus:
Hohe schlupffreie Drehmoment-Übertragung.
Kleine Bauabmessungen.
Vielfältige Verzahnungs-Möglichkeiten.
Möglichkeit synchroner Schaltung.
4.3
Funktionsweise
Die Elektromagnet-Zahnkupplung wird elektromagnetisch betätigt.
Die Planverzahnung kann für verschiedene Einsatzfälle unterschiedlich ausgelegt werden.
Durch Anlegen einer Gleichspannung U an die Spule (4) wird zwischen Rotor (5) und Ankerscheibe (12) eine Magnetkraft erzeugt.
Diese zieht das Ankerteil gegen die Kraft der Membrane (11) in
Richtung Rotor. Die Planverzahnung rastet bei Relativbewegung
ein.
Liegt die Gleichspannung nicht mehr an, bricht das Magnetfeld zusammen und die Rückstellkraft der Membrane lässt die Planverzahnung des Ankerteils ausrasten. Hierbei wird die DrehmomentÜbertragung unterbrochen und das Ankerteil wird durch die Membrane in der Leerlaufstellung gehalten.
22
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Transport, Verpackung
Verpackun und Lagerung
5
Transport,
port, Verpac
Verpackung und Lagerung
5.1
Sicherheitshinweise
itshinweise für den Transport
Unsachgemäßer Transport
ACHTU
ACHTUNG
Beschädigungen
n durch unsachgemäßen
un
Transport!
Bei unsachgemäßem
ßem Transp
Transport können Sachschäden in erheblicherr Höhe ents
entstehen.
► Beim Abladen
n der Packs
Packstücke bei Anlieferung
sowie innerbetrieblichem
etrieblichem Transport vorsichtig
vorgehen, diese
ese nicht fall
fallen lassen und die
Symbole und Hinweise a
auf der Verpackung beachten.
► Kupplung während
hrend des T
Transports vor starken
Stößen sowie
e vor allen A
Arten von Gewalteinwirkung schützen.
► Starke Schwankungen
ankungen de
der Umgebungstemperatur vermeiden,
n, um Konde
Kondenswasserbildung zu
verhindern.
► Verpackungen
n erst kurz vvor der Montage entfernen.
ACHTU
ACHTUNG
Sachschaden durch
urch Magnetfelder!
Magne
Elektromagnet-Kupplungen
upplungen besitzen ein starkes
Magnetfeld, das z. B. magnetisch
magnet
gespeicherte Daten zerstören kann.
► Elektromagnet-Kupplung
Kupplungen nicht in die Nähe
von EC-Karten,
n, Videobän
Videobändern oder sonstigen
magnetischen Datenträgern
Datenträg
oder magnetisch
sensitiven Objekten
bjekten bring
bringen.
5.2
Transportinspektion
tinspektion
Die Lieferung bei Erhalt unverzüglich
üglich auf V
Vollständigkeit und
Transportschäden prüfen.
HINWE
HINWEIS
Bei Nichtbeachtung
ng der folge
folgenden Anleitungen für
den Schadensfallll kann die Le
Leistungspflicht des Versicherers entfallen.
2013-06-04
23
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Transport, Verpackung und Lagerung
Mönninghoff
Bei äußerlich erkennbarem Transportschaden wie folgt vorgehen:
Schon bei Verdacht eines Schadens den Empfang nur unter
Vorbehalt (z. B. auf Frachtdokument) mit Angabe des vermuteten Schadens quittieren.
Reklamationsfristen feststellen und einhalten.
Den Versicherungsfall dem Versicherer unverzüglich anzeigen
und ihm zur Beschleunigung der Schadensabwicklung alsbald
(spätestens jedoch rechtzeitig vor Ablauf eventueller Ausschluss- und/oder Verjährungsfristen für Ersatzansprüche gegen Dritte) vollständige Schadensunterlagen übermitteln.
HINWEIS
Jeden Mangel reklamieren, sobald er erkannt ist.
Schadenersatzansprüche können nur innerhalb der
geltenden Reklamationsfristen geltend gemacht
werden.
5.3
Verpackung
Zur Verpackung
Die einzelnen Packstücke sind entsprechend den zu erwartenden
Transportbedingungen verpackt. Für die Verpackung wurden ausschließlich umweltfreundliche Materialien verwendet.
Die Größe der Transportverpackung ist abhängig von der Liefermenge.
Die Verpackung soll die Bauteile bis zur Montage vor Transportschäden, Korrosion und anderen Beschädigungen schützen. Daher die Verpackung nicht zerstören und erst kurz vor der Montage
entfernen.
Umgang mit Verpackungsmaterialien
Die Verpackung schützt die Kupplung vor Transportschäden. Die
Verpackungsmaterialien sind nach umweltverträglichen und entsorgungstechnischen Gesichtspunkten ausgewählt und deshalb
recyclebar.
Die Rückführung der Verpackung in den Materialkreislauf spart
Rohstoffe und verringert das Abfallaufkommen. Entsorgen Sie
nicht mehr benötigte Verpackungsmaterialien gemäß den örtlich
geltenden Vorschriften.
24
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
5.4
Transport, Verpackung und Lagerung
Entnahme aus der Verpackung
Die Einzelteile der Kupplung vorsichtig aus der Verpackung entnehmen.
5.5
Lagerung der Packstücke
Lagerung der Packstücke
Nicht korrosionsgeschützte Teile der Kupplung sind werksseitig mit
Korrosionsschutzöl versehen und müssen in der Originalverpackung gelagert werden.
Bei einer Lagerungsdauer von über sechs Monaten Korrosionsschutz prüfen. Wird der Korrosionsschutz zu Wareneingangskontrollen entfernt, erneute Konservierung (z. B. mit Tectyl 472 von
Valvoline) vornehmen.
Packstücke unter folgenden Bedingungen lagern:
Nicht im Freien aufbewahren.
Trocken und staubfrei lagern.
Keinen aggressiven Medien aussetzen.
Vor Sonneneinstrahlung schützen.
Mechanische Erschütterungen und Beschädigungen
vermeiden.
Lagertemperatur: +5 bis +45 °C.
Relative Luftfeuchtigkeit: max. 60 %.
Bei Lagerung länger als 3 Monate regelmäßig den allgemeinen
Zustand aller Teile und der Verpackung kontrollieren.
HINWEIS
Unter Umständen befinden sich auf den Packstücken Hinweise zur Lagerung, die über die hier
genannten Anforderungen hinausgehen. Diese entsprechend einhalten.
2013-06-04
25
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
46.xx
Installation
6
Installation
6.1
Sicherheit
Personal
Gefahr durch elektrischen Strom
Mönn
Mönninghoff
Installation und Erstinbetriebnahme dürfen
ürfen nur vo
von speziell ausgebildetem Fachpersonal ausgeführt werden.
GEFAHR
Lebensgefahr durch elektrischen Strom!
Berühren von Spannung
g führenden Teilen kann zu
tödlichen Verletzungen führen.
► Keine Spannung führenden
hrenden Te
Teile berühren.
► Bei Arbeiten an/mitt der Kupplun
Kupplung Spannungsversorgung abschalten
lten und geg
gegen Wiedereinschalten sichern
► Sicherheitshinweise
e beachten.
Gefahr durch magnetische Felder
GEFAHR
Lebensgefahr für Personen
sonen mit a
aktiven Körperhilfen (Herzschrittmachern)!
Das Magnetfeld der Elektromagnet
ktromagnet-Zahnkupplung
kann die Funktion von aktiven Körp
Körperhilfen wie z. B.
Herzschrittmachern beeinträchtigen
einträchtigen, wenn ein für
das jeweilige Gerät spezifischer
zifischer Ab
Abstand unterschritten wird.
► Personen mit aktiven Körperhilf
perhilfen sollten nicht
mit der Elektromagnet-Zahnkup
Zahnkupplung arbeiten.
► Vorschriften der BGV
V B11 beac
beachten.
Persönliche Schutzausrüstung
Folgende Schutzausrüstung bei allen Arbeiten zu
zur Installation und
Erstinbetriebnahme tragen:
Eng anliegende Arbeitsschutzkle
eitsschutzkleidung mit geringer Reißfestigkeit, mitit engen Ärm
Ärmeln und ohne
abstehende Teile. Sie
ie dient vorw
vorwiegend zum
Schutz vor Erfassen durch bewe
bewegliche Maschinenteile.
Keine Ringe, Ketten und sonstig
sonstigen Schmuck
tragen.
Schutzbrille zum Schutz
hutz der Aug
Augen vor umherfliegenden Teilen und
d Flüssigkei
Flüssigkeiten
26
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Unsachgemäße Installation
und Erstinbetriebnahme
6.2
Installation
VORS
VORSICHT
Verletzungsgefahr
ahr durch unsachgemäße
u
Installation und Erstinbetriebnah
nbetriebnahme!
Unsachgemäße Installation u
und Erstinbetriebnahme
kann zu Personen- oder Sachschäden
Sac
führen.
► Vor Beginn der
er Arbeiten für ausreichende Montagefreiheit sorgen.
► Mit offenen, scharfkantigen
scharfkantig Bauteilen vorsichtig
umgehen.
Sauberkeit am Montageplatz
► Auf Ordnung und Sauber
achten! Lose aufeinande
aufeinander- oder umherliegende
Bauteile und Werkzeuge sind Unfallquellen.
► Bauteile fachgerecht
gerecht mon
montieren. Vorgeschriebene Schrauben-Anzugs
Anzugsdrehmomente einhalten.
Vorbereitungen
Vor der Installation folgende Punkte
nkte prüfen
prüfen:
Die Kupplung darf keine Verformungen,
rformungen, Kratzer und andere
Beschädigungen aufweisen,, die auf eine
einen Sturz hindeuten.
Eine ausreichende Elektroversorgung
ersorgung m
muss vorhanden sein
(siehe Kapitel “Technische Daten“).
2013-06-04
27
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Installation
6.3
Mönn
Mönninghoff
Montage
Montage Rotor Bf.3 mit
Magnetteil Bf.3 oder Bf.4
HINWEIS
Die Elektromagnet-Zahnkupplung
nkupplung w
wird in einbaufertigem Zustand angeliefert.
iefert. Eine M
Montage der einzelnen Baugruppen ist nicht erforde
erforderlich.
Überprüfen Sie die Teile auf Vollständigkeit,
digkeit, Maß
Maßhaltigkeit und Beschädigungen. Reinigen Sie die Wellenenden
enenden und Flanschbohrungen gründlich.
HINWEIS
Die Wellenpassung soll h7 bis j6
6 betragen.
Die Rotorbohrung für die
ie Welle ist sstandardmäßig
H7.
ACHTUNG
HTUNG
Beschädigungen durch
h unsachgemäße,
unsachg
gewaltsame Montage!
ewaltsamer Montage können
Bei unsachgemäßer, gewaltsamer
Sachschäden in erheblicher
icher Höhe e
entstehen.
► Schlagen oder pressen Sie den Rotor niemals
mit Gewalt auf die Welle
elle auf!
► Lassen Sie die Montagekraft
tagekraft au
ausschließlich an
den Stirnflächen dess Rotors ein
einwirken!
► Es darf keine Kraft in das Magnetteil
Magn
eingeleitet
werden!
Das Magnetteil mit dem Rotor auf die Antriebs
Antriebswelle der Maschine schieben.
Die Montagekraft ausschließlich an
n den mit “S“ gekennzeichneten Stirnflächen des Rotors einwirken
irken lassen
lassen, um den Rotor
und den Schaltring nicht zu beschädigen.
Den Rotor gegen axiales Verschieben
ben sichern
sichern.
Das Magnetgehäuse durch Einlegen einer Sicherung
Sic
(Pfeil) in
die dafür vorgesehene Nut gegen Verdrehen ssichern.
Abbildung 3: Verdrehsicher
drehsicherung
28
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Installation
Abmessungen
n Verdrehs
Verdrehsicherung
Kupplungs-Größe
Maß “l 5“
Maß “l 6“
12
4,5 mm
5 mm
13
5 mm
6 mm
15
6 mm
8 mm
21 und 23
6 mm
10 mm
25
8 mm
10 mm
10 mm
12 mm
31 und 32
Abbildung 4: Ausführungsbeispiele Verdrehsicherung
Verd
HINWE
HINWEIS
Die Verdrehsicherung
rung gehört nicht zum Lieferumfang und muss vom
om Anwend
Anwender den jeweiligen Einbauverhältnissen angepasst werden.
Die Verbindung des Magnetteils mit der Spannungsversorgung
Sp
mittels Litzen (Bauform 3) oder Steckverbin
Steckverbindung (Bauform 4) erfolgt erst nach Montage der kompletten
mpletten Kup
Kupplung.
Zur Demontage der Kupplung die in einer S
Stirnseite des Rotors
angebrachten Abziehgewinde “G“ nutzen.
ACHTU
ACHTUNG
Beschädigungen
n durch unsachgemäße,
un
gewaltsame Demontage!
Bei unsachgemäßer,
ßer, gewalts
gewaltsamer Demontage können Sachschäden
n in erheblic
erheblicher Höhe entstehen.
► Niemals Kräfte
te am Schal
Schaltring oder am Außendurchmesserr des Rotors einbringen, um eine
Verformung des Rotors und eine damit verbundene Zerstörung
ung der Kup
Kupplung zu vermeiden!
2013-06-04
29
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Installation
Montage Ankerteile
Bauform 4 und 6
Mönninghoff
Die Ankerteile 4 und 6 unterscheiden sich nur durch die bei der
Bauform 6 montierte Schaltscheibe. Die Zentrierkörper für die Bauform 4 und 6 sind zur Befestigung am kundenseitigen Anschlussteil
mit Gewindebohrungen versehen. Der Montageanlauf ist für beide
Ankerteilbauformen identisch.
Zentrierkörper (8) demontieren. Hierzu die drei MembranBefestigungsschrauben (10) entfernen.
Den Zentrierkörper zum Anfertigen der Verstiftungsbohrungen
dem Ankerteil entnehmen.
Die Passstiftbohrungen auf das erforderliche Fertigmaß bringen.
Danach den Zentrierkörper gründlich reinigen. Dabei beachten,
dass keine Bohrspäne in der Führungsverzahnung des Zentrierkörpers zurückbleiben.
Die Führungsverzahnung nach erfolgter Reinigung vor dem
Wiedereinbau in das Ankerteil mit Molykote schmieren.
Den Zentrierkörper mit seinem Innendurchmesser auf das kundenseitige Bauteil zentrieren, verschrauben und verstiften.
HINWEIS
Darauf achten, dass die Passstifte und GewindeEnden nicht über die Stirnfläche “H“ des Zentrierkörpers hinausragen (siehe Abb. 4).
Anschließend Zentrierkörper und Ankerteil verschrauben.
Die montierte Baugruppe auf die Welle aufschieben.
Rotor und Ankerteil derart zueinander bringen, dass die Rundlaufabweichungen zwischen Rotor und Ankerteil nicht größer
sind als angegeben.
Den Zentrierkörper mit dem anschließenden Maschinenteil auf
der Kupplungswelle lagern und axial sichern.
Die Distanzbuchse (zum Einstellen des Leerlaufluftspaltes) unterhalb des Ankerteils muss aus einem antimagnetischen
Werkstoff gefertigt sein (siehe Abb. 5).
Anschließend den Leerlaufspalt der Kupplung einstellen.
30
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Installation
H
A
0,02
A
F
A
Abbildung 4: Stirnfläche “H“ des Zentrierkörpers
Abbildung 5: Distanzbuchse zum Einstellen des
Leerlaufluftspaltes
2013-06-04
31
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Installation
Montage Ankerteile
Bauform 5 und 7
Mönninghoff
Die Ankerteile 5 und 7 unterscheiden sich nur durch die bei der
Bauform 7 montierte Schaltscheibe. Die Zentrierkörper für die Bauform 5 und 7 sind zur Befestigung am kundenseitigen Anschlussteil
mit Durchgangsbohrungen versehen. Der Montageanlauf ist für
beide Ankerteilbauformen identisch.
Zentrierkörper (9) demontieren. Hierzu die drei MembranBefestigungsschrauben (10) entfernen.
Den Zentrierkörper zum Anfertigen der Verstiftungsbohrungen
dem Ankerteil entnehmen.
Die Passstiftbohrungen auf das erforderliche Fertigmaß bringen.
Danach den Zentrierkörper gründlich reinigen. Dabei beachten,
dass keine Bohrspäne in der Führungsverzahnung des Zentrierkörpers zurückbleiben.
Die Führungsverzahnung nach erfolgter Reinigung vor dem
Wiedereinbau in das Ankerteil mit Molykote schmieren.
Den Zentrierkörper mit seinem Innendurchmesser auf das kundenseitige Bauteil zentrieren, verschrauben und verstiften.
HINWEIS
Darauf achten, dass die Passstifte und GewindeEnden nicht über die Stirnfläche “H“ des Zentrierkörpers hinausragen (siehe Abb. 4).
Anschließend Zentrierkörper und Ankerteil verschrauben.
Die montierte Baugruppe auf die Welle aufschieben.
Rotor und Ankerteil derart zueinander bringen, dass die Rundlaufabweichungen zwischen Rotor und Ankerteil nicht größer
sind als angegeben.
Den Zentrierkörper mit dem anschließenden Maschinenteil auf
der Kupplungswelle lagern und axial sichern.
Die Distanzbuchse unterhalb des Ankerteils muss aus einem
antimagnetischen Werkstoff gefertigt sein.
Anschließend den Leerlaufspalt der Kupplung einstellen.
32
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Einstellung des Leerlaufluftspaltes
Installation
Der Leerlaufluftspalt, das heißt, der Spalt zwischen den Spitzen
der Planverzahnung im ausgeschalteten Zustand der Kupplung,
muss korrekt eingestellt werden. Ist er zu groß, rastet die Kupplung
nicht ordnungsgemäß ein. Wird er hingegen zu gering eingestellt,
ist ein einwandfreies Ausrasten der Planverzahnung nicht möglich.
Das Maß für die Breite des Leerlaufspaltes den technischen Daten
entnehmen (siehe Kapitel 3).
HINWEIS
Nach Einstellen des Leerlaufluftspaltes die Kupplungsbaugruppen nicht mehr axial verschieben!
Abbildung 6: Leerlaufspaltmaß “X“
2013-06-04
33
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönn
Mönninghoff
Installation
Elektrischer Anschluss
GEFAHR
Gefahr durch elektrischen
chen Strom
Strom!
Bei elektromagnetisch betriebenen Geräten können
während der Ausschaltvorgänge
vorgänge ho
hohe elektrische
Spannungen induziert werden, die gefährlich sein
können.
► Zur Vermeidung von
n hohen Ind
InduktionsSpannungsspitzen spannungsa
spannungsabhängige Widerstände (Varistoren) parallel zur Spule einbauen
oder geeignete Schutzbeschalt
utzbeschaltung vorsehen.
► Keine Spannung führenden
hrenden Tei
Teile berühren.
► Die am Einsatzort geltenden
eltenden Si
Sicherheitsvorschriften für die Installation
tallation von elektrischen
Anlagen einhalten.
GEFAHR
Lebensgefahr für Personen
sonen mit H
Herzschrittmachern
Das Magnetfeld der Elektromagnet
ktromagnet-Zahnkupplung
kann die Funktion von Herzschrittm
Herzschrittmachern beeinträchtigen, wenn ein für den Herzschrittmacher
Herzsc
spezifischer Abstand unterschritten
schritten wir
wird.
► Personen mit Herzschrittmache
chrittmachern sollten nicht
mit der Elektromagnet-Zahnkup
Zahnkupplung arbeiten.
► Vorschriften der BGV
V B11 beac
beachten.
HINWEIS
Elektromagnet-Zahnkupplungen
pplungen au
ausschließlich mit
Gleichstrom betreiben.
Die Auslegung der Spule entspricht den
en in den te
technischen Daten
angegebenen Spulenspannungen (siehe
ehe Kapitel 3
3).
Die Polarität ist beliebig.
Die Spule ist für eine Haltespannung von 24 V DC bei einer Einschaltdauer von 100% ED ausgelegt.
Das Schalten des Stromes nur im Gleichstromkre
ichstromkreis durchführen,
um Ein- und Ausschaltverzögerungen beim Schal
Schalten der Kupplung
zu vermeiden.
34
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
7
Inbetriebnahme
Inbetriebnahme
iebnahme
Gefahr durch elektrischen
hen Strom
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr durch
urch elektrischen
elektr
Strom!
Bei Kontakt mit Spannung
pannung führenden Bauteilen besteht Lebensgefahr.
hr. Eingesc
Eingeschaltete elektrische Bauteile können unkontrollierte
ontrollierte B
Bewegungen ausführen
und zu schwersten
en Verletzun
Verletzungen führen.
► Vor Beginn der
er Arbeiten elektrische Versorgung
abschalten und
nd gegen W
Wiedereinschalten
sichern.
Gefahr durch magnetische
sche Felder
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr fürr Personen mit aktiven Körperhilfen (Herzschrittmachern
ittmachern)!
Das Magnetfeld der Elektrom
Elektromagnet-Zahnkupplung
kann die Funktion
n von aktive
aktiven Körperhilfen wie z. B.
Herzschrittmachern
ern beeinträc
beeinträchtigen, wenn ein für
das jeweilige Gerät
rät spezifisc
spezifischer Abstand unterschritten wird.
► Personen mitt aktiven Kör
Körperhilfen sollten nicht
mit der Elektromagnet
romagnet-Zahnkupplung arbeiten.
► Vorschriften der BGV B1
B11 beachten.
Gefahr durch rotierende
de Bauteile
VORS
VORSICHT
Personenschaden durch sich
si bewegende
Bauteile!
Rotierende Bauteile
eile können Verletzungen verursachen.
► Niemals in den
en Bereich d
der rotierenden Kupplung und Wellen fassen!
► Kupplung vorr unbeabsich
unbeabsichtigtem Eingriff während
des Betriebess schützen!
Vor Inbetriebnahme der Kupplung
plung alle K
Komponenten auf korrekten Einbau überprüfen.
Verzahnung auf ordnungsgemäßes
emäßes Ein
Ein- und Ausrasten prüfen.
Alle Sicherheitseinrichtungen
n für den Be
Betrieb mit der Kupplung
auf Funktionsfähigkeit überprüfen.
Kupplung einschalten.
Anlage anfahren.
Die Kupplung muss eingerastet
stet sein ode
oder beim Anlauf einrasten.
2013-06-04
35
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönn
Mönninghoff
Inbetriebnahme
HINWEIS
Ein Überratschen der Kupplung
upplung ist nicht zulässig!
Kupplung beobachten.
Bei ordnungsgemäßer Funktion derr Kupplung kann der Dauerbetrieb aufgenommen werden.
ACHTUNG
HTUNG
Beschädigungsgefahrr der Kupplung
Kuppl
durch Zuschaltung bei zu hohen Differenz-Drehzahlen.
Differenz
Die Zuschaltung der Kupplung
pplung bei zzu hohen Differenz-Drehzahlen führt zu
u Verschleiß oder Zerstörung der Planverzahnung.
stpunktschaltung nur bei
► Kupplungen mit Festpunktscha
niedrigen Differenz-Drehzahlen
Drehzahlen einschalten
HINWEIS
Über die maximal mögliche
liche Schaltd
Schaltdrehzahl kann
keine Aussage getroffen
n werden.
36
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
8
Bedienung
8.1
Allgemeines
Bedienung
Die Kupplung wird nach der Inbetriebnah
etriebnahme vollautomatisch betrieben. Manuelle Bedieneingriffe
fe sind nur zur Reinigung und Fehlerbehebung notwendig.
8.2
Empfehlungen
ngen für den
de Betrieb
Beim Betrieb müssen die am Einsatzort
ort gültigen
gü
Sicherheits- und
Unfallverhütungsvorschriften eingehalten
ingehalten werden.
Das Bedienpersonal muss mit den Einzelhe
Einzelheiten der Bedienung vor
Inbetriebnahme der Kupplung vertraut sein
sein.
Gefahr durch elektrischen
hen Strom
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr durch
urch elektrischen
elektr
Strom!
Bei Kontakt mit Spannung
pannung führenden Bauteilen besteht Lebensgefahr.
hr. Eingesc
Eingeschaltete elektrische Bauteile können unkontrollierte
ontrollierte B
Bewegungen ausführen
und zu schwersten Verletzungen
Verletzun
führen.
► Vor Beginn der
er Arbeiten elektrische Versorgung
abschalten und
nd gegen W
Wiedereinschalten
sichern.
Gefahr durch magnetische
sche Felder
Felde
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr fürr Personen mit aktiven Körperhilfen (Herzschrittmachern
ittmachern)!
Das Magnetfeld der Elektrom
Elektromagnet-Zahnkupplung
kann die Funktion
n von aktive
aktiven Körperhilfen wie z. B.
Herzschrittmachern
ern beeinträc
beeinträchtigen, wenn ein für
das jeweilige Gerät
rät spezifisc
spezifischer Abstand unterschritten wird.
► Personen mitt aktiven Kör
Körperhilfen sollten nicht
mit der Elektromagnet
romagnet-Zahnkupplung arbeiten.
► Vorschriften der BGV B1
B11 beachten.
Gefahr durch rotierende
de Bauteile
VORS
VORSICHT
Personenschaden durch rotierende
ro
Bauteile!
Rotierende Bauteile
eile können Verletzungen verursachen.
► Niemals in den
en Bereich d
der rotierenden Kupplung fassen!
2013-06-04
37
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Bedienung
Mönninghoff
HINWEIS
Betrieb der Kupplung nur entsprechend den Schutzanforderungen nach DIN VDE 0580.
Die Kupplung gegen Schmutz und magnetisierbaren Staub
abdecken.
Die erforderlichen Funkentstörungsmaßnahmen beachten.
Geeignete Maßnahmen nach DIN VDE 0848 Teil 4 treffen, um
eine Gefährdung von Personen und Gütern durch unmittelbare
und mittelbare Einwirkung elektromagnetischer Felder auszuschließen.
Die Kupplung hat in nicht montiertem Zustand nach DIN VDE 0470
die Schutzart IP00. Die Wahl des Aufstellungs- und Einsatzortes
muss diesem Umstand Rechnung tragen.
Gegebenenfalls Schutzmaßnahmen ergreifen, um den Grad der
Schutzart zu erhöhen, wenn die Umgebungsbedingungen dies erforderlich machen.
HINWEIS
Bei Sicherheit beeinträchtigenden Veränderungen
an der Kupplung, die während des Betriebes auftreten, Anlage sofort stillsetzen und Kupplung reparieren oder austauschen.
Im Zweifelsfall Rücksprache mit dem Hersteller
halten.
Bei Elektromagnet-Zahnkupplungen, die im “Öllauf“ eingesetzt
werden (Kupplung nicht eingetaucht; nur Spritzöl), ausschließlich
synthetisches Öl oder Mineralöl ohne Zusätze von Zink oder zinkhaltigen Beimengungen (z. B. Zinkdialkyldithiophosphat / Lebensdauerzusätze) verwenden.
-6
2
Nur Öle mit einer Viskosität bis 25 x 10 m /s bei 50°C (3°E/50°C)
einsetzen.
38
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
9
Störungen
Störungen
Im folgenden Kapitel sind mögliche
liche Ursach
Ursachen für Störungen und
die Arbeiten zur ihrer Beseitigung
ng beschrie
beschrieben.
Bei Störungen, die durch die nachfolgende
achfolgenden Hinweise nicht zu beheben sind, den Hersteller kontaktieren,
taktieren, sie
siehe Service-Adresse auf
Seite 2.
9.1
Sicherheit
Gefahr durch elektrischen
hen Strom
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr durch
urch elektrischen
elektr
Strom!
Bei Kontakt mit Spannung
pannung führenden Bauteilen besteht Lebensgefahr.
hr. Eingesc
Eingeschaltete elektrische Bauteile können unkontrollierte
ontrollierte B
Bewegungen ausführen
und zu schwersten
en Verletzu
Verletzungen führen.
► Vor Beginn der
er Arbeiten elektrische Versorgung
abschalten und
nd gegen W
Wiedereinschalten
sichern.
Gefahr durch magnetische
sche Felder
Felde
GEFA
GEFAHR
Lebensgefahr fürr Personen mit aktiven Körperhilfen (Herzschrittmachern
ittmachern)!
Das Magnetfeld der Elektrom
Elektromagnet-Zahnkupplung
kann die Funktion
n von aktive
aktiven Körperhilfen wie z. B.
Herzschrittmachern
ern beeinträc
beeinträchtigen, wenn ein für
das jeweilige Gerät
rät spezifisc
spezifischer Abstand unterschritten wird.
► Personen mitt aktiven Kör
Körperhilfen sollten nicht
mit der Elektromagnet
romagnet-Zahnkupplung arbeiten.
► Vorschriften der BGV B1
B11 beachten.
Personal
Arbeiten zur Störungsbehebung
ung dürfen nur von qualifiziertem
und speziell dafür geschultem
m Personal ausgeführt werden.
Arbeiten an der elektrischen Anlage dür
dürfen grundsätzlich nur
von Elektrofachkräften ausgeführt werden.
werde
Gefahr durch rotierende
de Bauteile
VORS
VORSICHT
Personenschaden durch rotierende
ro
Bauteile!
Rotierende Bauteile
eile können Verletzungen verursachen.
► Niemals in den
en Bereich d
der rotierenden Kupplung fassen!
2013-06-04
39
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Störungen
Persönliche Schutzausrüstung
Mönn
Mönninghoff
Folgende Schutzausrüstung bei allen Arbeiten an der Kupplung
tragen:
Eng anliegende Arbeitsschutzkle
eitsschutzkleidung mit geringer Reißfestigkeit, mitit engen Ärm
Ärmeln und ohne
abstehende Teile. Sie
ie dient vorw
vorwiegend zum
Schutz vor Erfassen durch bewegliche
bewe
Maschinenteile.
Keine Ringe, Ketten und sonstig
sonstigen Schmuck
tragen.
Schutzbrille zum Schutz
hutz der Aug
Augen vor umherfliegenden Teilen und
d Flüssigkei
Flüssigkeiten
Unsachgemäß ausgeführte Arbeiten zur Störungsbehebung
WARNUNG
ARNUNG
Verletzungsgefahr durch
rch unsachgemäß
unsach
ausgeführte Arbeiten zur Störungsbeh
örungsbehebung!
Unsachgemäß ausgeführte
hrte Arbeite
Arbeiten können zu
schweren Personen- oder
der Sachsch
Sachschäden führen.
► Vor Beginn der Arbeiten
eiten für aus
ausreichende Montagefreiheit sorgen.
► Für die Anlage, in der
er die Kupp
Kupplung betrieben
wird, gilt: niemals die
ie Sicherhei
Sicherheitseinrichtungen
der Anlage außer Kraft
raft setzen.
► Auf Ordnung und Sauberkeit
auberkeit am Montageplatz
achten! Lose aufeinander- oder umher liegende
Bauteile und Werkzeuge
euge sind U
Unfallquellen.
► Wenn Bauteile entfernt
ernt wurden
wurden, auf richtige
Montage achten, alle
lle Befestigu
Befestigungselemente
wieder einbauen und
d Schraube
Schrauben-Anzugsdrehmomente einhalten.
► Bei Störungen und Unregelmäß
Unregelmäßigkeiten Anlage
und Kupplung außerr Betrieb se
setzen und zuständigen Verantwortlichen
hen vor Ort informieren. Bei
nicht zu behebenden
n Störungen zuständige Serviceabteilung der Maschinenfab
aschinenfabrik Mönninghoff
GmbH & Co. KG benachrichtige
nachrichtigen.
► Bei Störungen erst alle elektrisc
elektrischen Verbindungen trennen und dann
nn nach der Fehlerursache
suchen.
40
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
9.2
Störungen
Funktionsstörungen
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick der möglichen Störungen
und deren Ursachen. Sollten darüber hinaus Unklarheiten und
Fragen bestehen, halten Sie Rücksprache mit dem Hersteller.
Fehler
mögliche Ursache
Behebung
Kupplung schaltet nicht
Stromzuführung unterbrochen
Spannungsversorgung und Zuleitungen überprüfen
Spannungsversorgung defekt
Spule hat Windungs- oder
Masseschluss
Widerstand der Spule messen.
Gemessenen Widerstand mit
Nennwiderstand vergleichen
(Werte siehe Technische Daten).
Bei zu geringem Widerstand
Kupplung austauschen und zur
Reparatur einsenden
Verdrahtung falsch oder defekt
Verdrahtung kontrollieren
Kabel auf Durchgang prüfen
Leerlaufluftspalt zu groß eingestellt
Leerlaufluftspalt-Einstellung überprüfen und korrigieren
Leerlaufluftspalt zu klein eingestellt, Planverzahnung kann nicht
ausrasten
Leerlaufluftspalt-Einstellung überprüfen und neu einstellen
Membrane beschädigt oder
dauerhaft verformt
Kupplung demontieren und zur
Reparatur einsenden
Untergruppe Ankerteil wurde nicht
ordnungsgemäß montiert
Gruppe Ankerteil ordnungsgemäß
montieren
Kupplung schaltet mit
Verzögerung aus
Führungsverzahnung von Zentrierkörper und Ankerteil stark
verschmutzt oder beschädigt
Kupplung demontieren, Führungsverzahnung überprüfen,
reinigen und mit Rocol MTS 2000
nachschmieren
Bei Beschädigung Kupplung zur
Reparatur einsenden
Kupplung rastet ein, Verzahnung rutscht jedoch anschließend durch
Überlast
Anlage sofort stillsetzen und Ursache der Überlastung beseitigen
Planverzahnung abgenutzt oder
zerstört
Kupplung demontieren und austauschen
Magnetfeld nicht stark genug
Spule eventuell defekt
Spule überprüfen; wenn Spule
defekt ist, Kupplung austauschen
Leerlaufluftspalt zu groß
Leerlaufluftspalt einstellen
Kupplung schaltet nicht aus
2013-06-04
41
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Störungen
42
Fehler
Mögliche Ursache
Behebung
Kupplung rastet nicht oder nur
mit erheblicher Verzögerung
ein
Differenzdrehzahl zu hoch
Drehzahl herabsetzen, besser
Kupplung bei Stillstand schalten
Festpunktverzahnung kann nicht
schnell genug einrasten
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
10
Wartung
Wartung
Für die Kupplung sind keine regelmäßigen
gelmäßigen Wartungsarbeiten erforderlich.
Arbeiten an der Kupplung werden
en nur im Zu
Zuge einer Störungsbehebung erforderlich. Bei einer Störungsbeh
törungsbehebung die Sicherheitshinweise im Kapitel 9 “Störungen“
en“ beachten
beachten.
10.1 Verschleißkontrolle
ßkontrolle
VORS
VORSICHT
Personenschaden durch rotierende
ro
Bauteile!
Rotierende Bauteile
eile können Verletzungen verursachen.
► Verschleißkontrolle
ntrolle nur b
bei stillstehender Kupplung durchführen!
► Niemals in den
en Bereich d
der rotierenden Kupplung fassen!
HINWE
HINWEIS
Die Elektromagnet-Zahnkupp
Zahnkupplung ist wartungsfrei.
Dennoch muss die
ie Planverza
Planverzahnung regelmäßig auf
Verschleiß kontrolliert
olliert werde
werden.
Die Intervalle für die Verschleißkontrolle
kontrolle hä
hängen von den am Einsatzort herrschenden Betriebsverhältnissen
erhältnissen ab. Eine erhöhte Belastung der Elektromagnet-Zahnkupplung
nkupplung d
durch erhöhte Schalthäufigkeit oder häufige Überlast-Zustände
Zustände bedingt kürzere Intervalle.
Die Kontrollintervalle sind den im Betrieb ge
gewonnenen Erkenntnissen anzupassen.
HINWE
HINWEIS
Lagern Sie Reserve-Kupplun
Kupplungen ein, um Stillstandzeiten der Anlage
e im Falle ei
einer Betriebsstörung so
kurz wie möglich zu halten.
2013-06-04
43
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönn
Mönninghoff
Demontage
11
Demontage
Nachdem das Gebrauchsende erreicht
ht ist, muss die Kupplung demontiert und umweltgerecht entsorgt werden.
11.1 Sicherheit
Personal
Demontage nur durch Fachpersonal.
Elektrische Anlage
GEFAHR
Lebensgefahr durch elektrischen
lektrischen Strom!
Bei Kontakt mit Spannung führenden
führende Bauteilen besteht Lebensgefahr.
► Vor Beginn der Arbeiten
eiten elektris
elektrische Versorgung
abschalten und gegen
en Wiedere
Wiedereinschalten
sichern.
11.2 Demontage
Elektrische Anlage
Vor Beginn der Demontage:
Anlage, in die die Kupplung eingebaut ist, ausschalten
aus
und
gegen Wiedereinschalten sichern.
Gesamte Energieversorgung physisch
isch trennen
trennen.
Anschließend Baugruppen und Bauteile fachgerecht
fachgere
reinigen und
unter Beachtung geltender örtlicher Arbeitsschutz
rbeitsschutz- und Umweltschutzvorschriften zerlegen.
44
2013-06-04
Elektromagnet
omagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Demontage
11.3 Entsorgung
Sofern keine Rücknahme- oderr Entsorgung
Entsorgungsvereinbarung getroffen wurde, zerlegte Bestandteile
le der Wiede
Wiederverwertung zuführen:
Metalle verschrotten.
Kunststoffelemente zum Recycling
cycling gebe
geben.
Übrige Komponenten nach Materialbesc
Materialbeschaffenheit sortiert entsorgen.
ACHTU
ACHTUNG
Umweltschäden bei falsche
falscher Entsorgung!
► Elektroschrott,
tt, Elektronik
Elektronikkomponenten,
Schmier- und andere Hilfsstoffe unterliegen der
Sondermüllbehandlung
ehandlung u
und dürfen nur von zugelassenen Fachbetriebe
achbetrieben entsorgt werden!
► Die örtliche Kommunalbe
ommunalbehörde oder spezielle
Entsorgungs-Fachbetrieb
Fachbetriebe geben Auskunft zur
umweltgerechten
hten Entsorg
Entsorgung.
2013-06-04
45
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Angewandte Normen und Vorschriften
12
Angewandte Normen und Vorschriften
Norm
Bezeichnung
DIN 740 - 1
Antriebstechnik; nachgiebige
Wellenkupplungen.;
Anforderungen; technische Lieferbedingungen
DIN 740 - 2
Antriebstechnik; nachgiebige Wellenkupplungen;
Begriffe und Berechnungsgrundlagen
DIN VDE 0470
Schutzarten durch Gehäuse
(IP-Code)
DIN VDE 0580
Elektromagnetische Geräte
DIN 31000
Allgemeine Grundsätze für das sicherheitsgerechte Gestalten technischer Erzeugnisse
DIN 867
Bezugsprofile für Evolventenverzahnungen
DIN ISO 281
Dynamische Tragzahlen und nominelle Lebensdauer Berechnungsverfahren für Wälzlager
DIN ISO 1940
Anforderungen an die Auswuchtgüte
starrer Rotoren
VDI 2230 Blatt 1
Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen;
Zylindrische Einschraubenverbindungen
VDI 2230 Blatt 1
Allgemeine Grundsätze für das
sicherheitsgerechte Gestalten technischer Erzeugnisse;
Begriffe der Sicherheitstechnik;
Grundbegriffe
46
2013-06-04
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
13
Anhang
Anhang
2013-06-04
47
Elektromagnet-Zahnkupplung Typ 546.xx
Mönninghoff
Index
14
Index
A
M
Anhang ........................................................... 5, 48
Montage ............................................................. 29
Ankerteil-Bauformen .......................................... 22
N
Anschlussbefestigungen .................................... 20
Normen und Vorschriften ................................... 47
Anschlussmaße ................................................. 20
P
Aufbau ................................................................ 21
Personal
Auspacken ......................................................... 26
Anforderungen ................................................ 15
B
Demontage ..................................................... 45
Bedienung .......................................................... 38
Erstinbetriebnahme ........................................ 27
Bestimmungsgemäße Verwendung................... 16
Installation ...................................................... 27
D
Wartung .......................................................... 40
Demontage ........................................................ 45
S
E
Schilder .............................................................. 19
Einbauerklärung ................................................. 12
Schutzausrüstung .............................................. 17
Einzelteile........................................................... 21
Installation ................................................ 27, 41
Elektrofachkraft .................................................. 15
Service ............................................................... 11
Entsorgung......................................................... 46
Sicherheit
allgemein ........................................................ 14
Ersatzteile .......................................................... 10
F
Sicherheitseinrichtungen .................................... 18
Fachpersonal ..................................................... 15
Störungen........................................................... 40
Funktionsstörungen ........................................... 42
Symbole
Funktionsweise .................................................. 23
im Gefahrenbereich ........................................ 19
G
in der Anleitung................................................. 6
Garantie ............................................................. 10
T
Gefahren ............................................................ 17
Technische Daten .............................................. 20
H
Technische Veränderungen ............................... 17
Haftung .................................................................9
Transport ............................................................ 24
I
Transportinspektion ........................................... 24
Inbetriebnahme .................................................. 36
U
Installation .......................................................... 27
Unterweisung ..................................................... 15
K
Urheberschutz .................................................... 10
Kundendienst ..................................................... 11
V
L
Verpackung .................................................. 24, 25
Lagerung ...................................................... 24, 26
Verschleißkontrolle ............................................ 44
Leerlaufluftspalt.................................................. 34
W
Wartung.............................................................. 44
48
2013-06-04
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH & Co. KG
Bessemerstrasse 100
Postfach 101749
D – 44793 Bochum
D – 44717 Bochum
Tel.:
+49 (0) 234 3335-186
Fax:
+49 (0) 234 3335-215
E-Mail:
[email protected]
Internet:
www.moenninghoff.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement