Installations- und Betriebsanleitung

Installations- und Betriebsanleitung
CC
R
Installations- und Betriebsanleitung
Installations- und Betriebsanleitung
Sehr geehrter Kunde!
Mit der Wahl für ein VC Produkt haben Sie sich für
ein professionelles Gerät entschieden,
das höchste Qualität und Zuverlässigkeit gewährleistet.
Bitte lesen Sie die nachfolgenden Hinweise vor
der Installation bzw. Inbetriebnahme genau durch, damit Sie
in den vollen Genuß aller Produktvorteile kommen.
Digitaler Videorekorder
Art. Nr. 12760-OHR-S
ohne Wechsellaufwerk
Art. Nr. 12760-HHR-S
mit HDD Wechselrahmen
Art. Nr. 12760-CHR-S
mit CD-RW Laufwerk
Art. Nr. 12760-DHR-S
mit DVD-RW Laufwerk
©
Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten
Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten
IB_12760-OHR / 27.05.2009
VC-Videocomponenten.... konzipiert für professionelle Videosysteme
GERMANY
GERMANY
R
GERMANY
R
C
Installations- und Betriebsanleitung
Sicherheitshinweise
!
Lesen Sie diese Installations-und Betriebsanleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig durch!
Damit werden eventuelle Schäden durch nicht sachgemäßen Gebrauch vermieden.
Beachten Sie die am Gerät angebrachten Warnhinweise.
Die Geräte dürfen nur in nicht explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden.
Bevor Sie das Netzteil anschließen, achten Sie darauf, dass die Spannung und Stromaufnahme vom
Netzteil der Spannungsangabe des Gerätes entsprechen.
Schalten Sie die Geräte, wenn sie stark abgekühlt sind, in warmen Räumen nicht sofort ein, da die
Gefahr von Kondenswasserbildung besteht.
Achten Sie in unmittelbarer Nähe der Geräte auf ausreichende Luftzirkulation. Lüftungsöffnungen dürfen nicht verdeckt sein oder durch Gegenstände abgedeckt werden.
Öffnen Sie nie das Gehäuse unter Spannung (Stromschlaggefahr!). Reparaturen dürfen nur von
geschulten Technikern durchgeführt werden. Im Inneren des Gerätes befinden sich keine Teile, die
Sie selbst reparieren könnten.
Schalten Sie sofort die Stromversorgung aus, wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß zu arbeiten
scheint, merkwürdig riecht, Rauch aus dem Gerät kommt oder Flüssigkeiten ins Innere gelangt sind.
Reinigen Sie die Geräte nur mit einem trockenen, weichen, fusselfreien Tuch.
Heben Sie diese Betriebsanleitung zusammen mit dem Gerät auf. Wenn Sie das Gerät an Dritte
weitergeben, geben Sie bitte auch die Betriebsanleitung weiter.
Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten
• INHALTSVERZEICHNIS
● KAPITEL1. Spezifikationen & Systemorganisation
1.Liste der Bestandteile des Produkts ----------------------------------------------------------------------------------------- 1
2.Systemorganisation -------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2
• KAPITEL 2. Produktbeschreibung
1. Bedienfeld auf der Vorderseite ----------------------------------------------------------------------------------------------- 3
2. Rückwand ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 6
3. Fernbedienung ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 8
• KAPITEL 3. Anzeige
1. System einschalten ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 9
2. Auswahl der Bildschirmansicht --------------------------------------------------------------------------------------------- 10
3. Anzeigemodus ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 10
4. PTZ/FOKUS- Steuerung ----------------------------------------------------------------------------------------------------- 11
5.System ausschalten ------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 11
• KAPITEL 4. Suchen
⊙ Gehen Sie zum Suchmodus ------------------------------------------------------------------------------------------------- 12
1. Suche entsprechend Datum/Uhrzeit --------------------------------------------------------------------------------------- 12
2. Suche entsprechend dem Ereignis ---------------------------------------------------------------------------------------- 13
• INHALTSVERZEICHNIS
• KAPITEL 5. MENÜ
⊙ Gehen Sie zum Menü -------------------------------------------------------------------------------------------------------- 14
⊙ Gehen Sie zum System-Setup --------------------------------------------------------------------------------------------- 14
1. Anzeige --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 15
2. Kamera --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 18
3. Ton ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 21
4. System --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 22
5. Ereignis/Sensor ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 27
6. Plattenmanagement ----------------------------------------------------------------------------------------------------------- 30
⊙ Gehen Sie zum Aufzeichnungsmenü ------------------------------------------------------------------------------------- 31
1. Aufzeichnungsvorgang ------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 31
2. Plan für kontinuierliche Aufzeichnung/Bewegungsaufzeichnung -------------------------------------------------------- 32
3. Alarmaufzeichnungsplan --------------------------------------------------------------------------------------------------------- 33
4. Panik-Setup--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 34
⊙ Gehen Sie zu Archivierung ------------------------------------------------------------------------------------------------------ 35
1. CD-RW und USB-Backup --------------------------------------------------------------------------------------------------------- 35
• KAPITEL 6. CLIENT
⊙ Fernprogramm installieren ------------------------------------------------------------------------------------------------------- 36
1. Einführung in die Funktionsweise ----------------------------------------------------------------------------------------------- 38
2. Konfiguration ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 39
3. Überwachung ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 48
4. Suche ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 51
5. Web Client ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 58
1. Spezifikationen & Organisation
1. Liste der Bestandteile des Produkts
Bestätigen Sie bitte nach dem Öffnen des Pakets, dass der ganze Produktbestandteile vorhanden sind.
①Grundlegende Bestandteile
8,16CH
4CH
Wechselstromkabel
Benutzerhandbuch
Fernbedienung
Installations-CD
AAA Batterie x 2
Remote Agent
②Optionale Bestandteile
Internes Festplattenlaufwerk
Internes CD-RW-Laufwerk
1
USB-Speicherstick
1. Spezifikationen & Organisation
2. Systemorganisation
Alarmsensor Nr. 1-4
Remote Client PC
Relais Aus
AlarmEingabe/Aus
Kamera Nr. 1-4
NETZ
Bilddrucker
AVI Backup
TCP/IP
Video Ein
WEB Client
Video Aus
Backup
Fernbedienung
VCR
VGA
Monitor
CD-RW
A/V Monitor
2
USB
2. Produktbeschreibung(8,16CH)
1. Bedienfeld auf der Vorderseite
4
1
2
12
3
5
6
7
8
9
1
10
(1) POWER : Power : Ein-/Ausschaltung des Systems
(2) DISPLAY : Wählen Sie Screen Division Mode (Bildschirmteilungsmodus) oder Rotation Mode (Drehungsmodus) aus
SEQUENCE : Wählen Sie Sequence Screen Mode (Folgebildschirmmodus) aus PANIC : Lösen Sie den
Panikaufzeichnungsmodus und Panikrelaisausgabe aus
ZOOM : Digitaler Zoom auf Live- oder Wiedergabe-Bild
LOCK : Sperrtaste des Bedienfelds auf der Vorderseite
ARCHIVE : Gehen Sie zum Archivierungsmenü PTZ :
Gehen Sie zur Kamera-PTZ-Steuerung
SETUP : Gehen Sie zum System-Setup-Menü
SEARCH : Gehen Sie zum Suchmenü
(3) USB PORT: USB – Anschluss für Verwendung eines USB-Speichersticks und/oder USB-HDD-Backups.
(4) HOLD : Halten Sie die derzeitige JOG / SHUTTLE - Position
(5) RETURN : Abbrechen / Deaktivieren / Zurück zum vorigen Bildschirm
(6) Richtungs- / Navigationstasten (NACH OBEN, NACH UNTEN, LINKS, RECHTS, EINGABE)
3
2. Produktbeschreibung(8,16CH)
1. Bedienfeld auf der Vorderseite
4
1
2
12
3
5
6
7
8
9
1
10
(7) ENTER : Bestätigen / Auswählen / Nächster Bildschirm
(8) Kanalwahltasten (1~8/16) : Wählen Sie Kanal aus oder geben Sie Passwort ein
(9) ◀ ◀ / ◀ : Bildschärfe einstellen (nah/fern) oder Rücklauf / Rückspulen
(10)
:Ⅱ
Pause Wiedergabe
(11) ▶ / ▶ ▶ : Blendeneinstellung (öffnen / schließen) oder Vorlauf / Schneller Vorlauf
(12) JOG / SHUTTLE : Außenrad – variables REW oder FF; Innenrad – rollen Sie den Rahmen während ANGEHALTEN.
Tipp
• Wenn der Fernbedienungssensor IR verdeckt ist, wird die Fernbedienung NICHT richtig
funktionieren.
• Wenn eine Taste auf dem Bedienfeld der Vorderseite oder auf der Fernbedienung gedrückt
wird, wird der DVR piepen, falls dieses Merkmal nicht deaktiviert ist durch: System Setup Æ
Audio Æ Buzzer
4
2. Produktbeschreibung(4CH)
1. Bedienfeld auf der Vorderseite
1
2
3
8
9
10
4
11
12
5
6
13
14
7
15
(1) CD-RW
(2) Ferbedienungssensor (IR)
(3) Kanalwahltasten (1~4) : Wählen Sie Kanal aus oder geben Sie Passwort ein
(4) LED Indicator : Zeigt den gegenwärtigen Systemstatus an. (STROM, AUFZEICHNUNG, NETZ)
(5) Richtungs- / Navigationstasten (NACH OBEN, NACH UNTEN, LINKS, RECHTS, EINGABE)
(6) HOLD : Halten Sie die derzeitige JOG / SHUTTLE - Position
(7) JOG / SHUTTLE : Außenrad – variables REW oder FF; Innenrad – rollen Sie den Rahmen während ANGEHALTEN.
(8) EJECT : CD-ROM auswerfen (optional)
(9) USB PORT: USB – Anschluss für Verwendung eines USB-Speichersticks und/oder USB-HDD-Backups
(10) SCR MODE: Wählen Sie Screen Division Mode (Bildschirmteilungsmodus) oder Rotation Mode (Drehungsmodus)
aus
(11) SEARCH : Gehen Sie zum Suchmenü
(12) MENU: Gehen Sie zum System-Setup-Menü
(13) PTZ : Gehen Sie zur Kamera-PTZ-Steuerung
(14) RETURN : Abbrechen / Deaktivieren / Zurück zum vorigen Bildschirm
(15) ENTER : Bestätigen / Auswählen / Nächster Bildschirm
5
2. Produktbeschreibung(8,16CH)
2. Rückwand
1
4
5
2
6
7
3
1
8
9
10
12
3
(1) Video in / out: BNC – Video-Eingang (1 ~ 8/16), BNC – Video-Durchschleif-Ausgang (1 ~ 8/16)
(2) Monitor out: BNC - Hauptmonitorausgabe
SVHS : Ausgabe Video durch angeschlossenes S-VHS Gerät.
(3) Punkt Nr. 1 ~ Nr. 4 : 4/2(8CH) x BNC Ausgang (für einzeln konfigurierte Spotmonitore)
(4) Audio in: 4 x RCA – Audioeingang
(5) Audio Aus : RCA - Audioausgang
(6) Alarm : 8/16 x Alarmeingang TTL
(7) Relais : 8/16 x Relaisausgangsanschluss
(8) USB - ANSCHLUSS: USB – Anschluss für Verwendung eines USB-Speichersticks und/oder USB HDD Backups
(9) VGA AUS : VGA – Hauptmonitorausgang (zu einem Computer-Monitor)
(10) RS-232C : Serieller Schnittstelle zur Fernwartung
(11) RS-485 : Serielle Schnittstelle für PTZ – Geräteanschluss und -Steuerung
(12) RJ-45 Buchse : 10/100 Ethernet LAN/WAN - Anschluss (für Fernzugriff und Konfiguration)
(13) Spannungsversorgungsanschluss
Tipp
• Bei Systeminstallationen installieren Sie bitte im stromlosen Status des Systems.
• Verwenden Sie bitte einen spezifischen Adapter bei Stromversorgung.
6
2. Produktbeschreibung(4CH)
2. Rückwand
1
3
2
4
6
5
7
11
8
9
0
1
3
12
(1),(2) Video in / out: BNC – Video-Eingang ,BNC – Video-Durchschleif-Ausgang
(3) Monitor out: BNC - Hauptmonitorausgabe.
(4) Punkt Nr.1: 1X BNC Ausgang (für einzeln konfigurierte Spotmonitore)
(5) NTSC/PAL
(6) VGA AUS : VGA – Hauptmonitorausgang (zu einem Computer-Monitor)
(7) SVHS : Ausgabe Video durch angeschlossenes S-VHS Gerät.
(8) Audio Aus : RCA - Audioausgang
(9) Audio in: 4 x RCA – Audioeingang
(10) RJ-45 Buchse : 10/100 Ethernet LAN/WAN - Anschluss (für Fernzugriff und Konfiguration)
(11) Alarm/Relay/RS-485.
(12) RS-232C : Serieller Schnittstelle zur Fernwartung
(13) Spannungsversorgungsanschluss.
Tip
• When System Installation, Please Install under System Power Off Status.
• Please Use Specific Adaptor when Power Supply.
7
2. Produktbeschreibung
3. Fernbedienung
MENÜ: Setup-Menüs des Systems
öffnen
System
EIN/AUS
Kanalwahltasten
ZURÜCK
Abbrechen /
Deaktivieren /
Voriger
Bildschirm
EINGABE: Anwenden / Auswählen / Zum
nächsten Bildschirm gehen
Navigationstasten: benutzt für Wiedergabesteuerung, Menünavigation und PTZ/Fokussteuerung
Änderung
Suchmenü
Anzeigemodus
PTZ/BLENDENSteuerung
• Es gibt Tasten an der Fernbedienung, die nicht benutzt werden. Ihre Beschreibungen hat man weggelassen.
• Jede Taste an der Fernbedienung wird genauso funktionieren wie die entsprechende Taste auf der Vorderseite des
Rekorders.
• Die Fernbedienung wird nur dann funktionieren, wenn Sie innerhalb der Sichtweite des IR Sensors am DVR benutzt wird.
※Wenn mehrere DVRs innerhalb der Sichtweite der Fernbedienung sind, werden diese alle auf die gleiche Fernbedienung
reagieren.
8
3. Anzeige
1. System einschalten
• Drücken Sie die Einschalttaste auf der Fernbedienung, um
den DVR einzuschalten.
• Nach dem Einschalten durchläuft der Rekorder einen
Selbsttest. Danach wird ein Passwort abgefragt.
•Im Auslieferungszustand lautet das Passwort 1234
• Der anfängliche Anzeigemodus ist der 8” / 16” – Live-View Modus.
• Der DVR wird mit kontinuierlicher Aufzeichnung starten, die
standardmäßig auf allen Kanälen möglich ist.
Anfänglicher Systemstart – LoginBildschirm
• Jeder Kanal gibt Kameranamen und Aufzeichnungstatus an.
• Gegenwärtiges Datum/Uhrzeit wird in der Statuszeile unten auf
dem Bildschirm angezeigt.
Kameraname
16-Kanal-Live-View-Anzeigemodus
Tip
Datums/Zeitstampel
KAMERA
2005/01/01 00:00:00
• Prüfen Sie die Systemstatus-LEDs
POWER : Zeigt den Systemstatus (Ein/Aus) RECORD :
Zeigt den Aufzeichnungsstatus (Ein/Aus) NETWORK :
Zeigt Netz-/LAN-Client-Verbindungsstatus
9
Aufzeichnungssymbol(e)
3. Anzeige
Wenn der Rekorder mit einem entfernt gelegene PC
verbunden ist, wird ein Netzsymbol in der Statuszeile
erscheinen.
• Dieses Symbol zeigt die aktuellen Netzwerkstati an.
- Grün: Netzwerk ist angeschlossen und stabil.
- Blau: Netzwerk ist angeschlossen, ist aber instabil.
- Rot: Netzwerk ist sehr instabil.
2. Wahl des Live View - Anzeigemodus
• Wählen Sie einen Kanal mit den Kanalwahltasten (1 ~ 8/16).
• Benutzen Sie die Display-Taste, um den Mehrkanal-Anzeigemodus zu ändern.
• Drücken Sie die Kanalwahltasten zweimal, um den Kanal im Vollbild zu sehen.
3. Anzeigemodus
• Der Benutzer kann aus einer Vielzahl von Mehrbildschirm-Anzeigemodi auswählen (1”, 4”, 6”, 8”, 9”, 13”,16”)
• Der anfängliche Anzeigemodus ist entweder auf 8” (8CH) oder 16” (16CH) Modus eingestellt.
1
0
3. Anzeige
4. PTZ/FOKUS - Steuerung
• Steuern Sie Kamerabewegungen von PTZ (Schwenken/Neigen/Zoomen) - Geräten
• Drücken Sie die PTZ-Taste, um in den PTZ – Modus zu schalten. (Statuszeile wird durch PTZ – Steuerungen
ersetzt)
• Jede PTZ – Funktion wird durch Benutzung einer Taste auf dem Bedienfeld der Vorderseite oder
an der Fernbedienung gehandhabt.
• Einige Bezeichnungen in dem PTZ-Menü sind abgekürzt. (P: Schwenken, T: Neigen, Z: Zoomen, F: Fokus, I: Blende)
• Alle Funktionen in d. PTZ-Menü sind zusammen mit der Vorderseiten-/Fernbedienungstaste, die sie steuert, beschriftet.
5. System ausschalten
• Drücken Sie die Ein-/Ausschalttaste, um das System
auszuschalten.
• Geben Sie das Passwort ein, und drücken Sie Enter, um das
System abzuschalten.
• Klemmen Sie Spannungsversorgung nicht ab, bevor der
Rekorder vollends agbeschaltet ist und keine Kontrolllampe mehr
leuchtet.
Tipp
• System Benutzerkonten Typen sind: ‘Administrator’, ‘Manager’ und ‘User’.
- Administrator: Zugriff auf alle Funktionen (Einschalten, Abschaltung, Setup, Suche,Backup)
- Manager: System einschalten, Live View, Suche, Wiedergabe
User: System einschalten und Live View
11
-
4. Suche
⊙ Gehen Sie zum Suchmodus [Search]
• Drücken Sie die Suchtaste und melden Sie sich als
Administrator oder Manager an.
• Benutzen Sie die Richtungstasten, um im Suchmenü
zu navigieren.
• Um jedes Untermenü zu öffnen/weiterzuschalten,
drücken Sie Enter.
• Um zu einem vorherigen Menübildschirm zurückzukehren, drücken Sie RETURN.
(Durch wiederholtes Drücken von Return verlässt man alle
Menüs.)
1. Suche entsprechend der Zeit [search by time]
- Fähigkeit, entsprechend Datum/Uhrzeit der Aufzeichnung zu suchen
①Bewegen Sie den Cursor, um Datum auf dem Kalender
auszuwählen.
②Drücken Sie Enter, um das ausgewählte Datum zu
öffnen.
③Die Zeitzeile der Aufzeichnung wird erscheinen.
④Bewegen Sie Cursor zur gewählten Zeit, und drücken
Sie
Enter.
(Die Zeitzeile wird in 15-Minuten-Segmente geteilt)
⑤Das Menü wird nicht zu sehen sein, und die Wiedergabe
wird ab dem/der gewählten Datum/Zeit vorwärts
beginnen.
• Aufzeichnungsdatum/und –Zeit werden in der Statuszeile
gezeigt.
• Der aktuelle Wiedergabemodus (Wiedergabe, Pause,
Schneller Vorlauf, Rücklauf) wird mit einem Symbol rechts
unten auf dem Bildschirm angezeigt.
• Die Kanalwahl- und Anzeigetasten werden genauso funktionieren wie im Live View - Modus. Setup-, PTZ- und Archivtasten funktionieren nicht während des Wiedergabemodus.
12
2004/01/01
00:00:00
>
4. Suche
• Video - Wiedergabesteuerungen
①
: Basis-Wiedergabemodus (Normalgeschwindigkeit (1x) Vorwärts-Wiedergabe)
②
: Normalgeschwindigkeit (1x) Rückwärts-Wiedergabe
③
: Wiedergabepause (gibt das JOG – Rad frei)
④
: Schneller Vorlauf [FF] (2x ~ 64x Geschwindigkeit)
⑤
: Schneller Rücklauf [REW] (2x ~ 64x Geschwindigkeit)
[faster – schneller; slower – langsamer]
⑥
: Variable FF/REW – Geschwindigkeit, die gleiche wie Nr.
,④ ⑤
※Benutzen Sie JOG oder drücken Sie Taste für normalen Vorlauf/Rücklauf während der Pause, um zum
vorherigen/nächsten Bild zu kommen.
2. Suche entsprechend dem Ereignis [search by event]
- Fähigkeit zur Videosuche basierend auf Alarm-/Sensor-Ereignissen, Ereignissen der Bewegungsaufzeichnung und
Systemereignissen
Wählen Sie Start- & Enddatum der Ereignissuche. Alarm:
Suche nach Alarm-/Sensor-Ereignissen innerhalb der
ausgewählten Datums-/Zeitperiode. Bewegung [Motion]:
Suche nach Ereignissen der
Bewegungsaufzeichnung innerhalb der gewählten Periode.
Timer: Suche nach Timer-bedingten Aufzeichnungen in der
gewählten Periode.
System: Suche nach Ein-/Ausschaltereignissen oder
anderen Systemereignissen in der gewählten Periode.
Anzeige der Einträge, der Ereignissuche im unteren
Fenster.
Kanalwahl: Wählen Sie die zu durchsuchenden Kanäle.
Tipp
• Alarm-, Bewegungs-, System-Optionen können gleichzeitig ausgewählt werden, indem man
das Kontrollkästchen neben jeder der gewünschten Optionen anklickt (V)-(ENTER).
• Um die Werte von Datum/Zeit zu ändern, drücken Sie Enter und benutzen Sie die
Richtungstasten, um den Wert zu erhöhen oder zu vermindern. Wenn der gewünschte Wert
eingestellt ist, drücken Sie Enter.
13
5. Menü
⊙ Gehen Sie zum Menü
①Drücken Sie die SETUP-Taste.
②Der Rekorder wird um Anmeldung/Passworteingabe
bitten.
③Passwort eingeben durch Benutzung der
Kanalwahltasten.
④Nach Anmeldung Untermenü wählen und Enter
drücken.
-System-Setup: System-Setupeinstellungen editieren
-Aufnahmemenü: Aufnahmeablauf/-einstellungen editieren
- Archivierung: Archiv-/Backup-Prozess vorbereiten und
starten
Tipp
• Das anfängliche Passwort für das ADMIN-Konto ist 1234.
• Bildschirmanzeige wird die Passwortziffern zeigen als: * * * *
• Um Benutzerkonten oder Anmelde-/Passwort-Info einzurichten oder zu editieren,
gehen Sie zu: System Setup --> System --> User Management submenu.
• Sie können nur vom Live-View-Modus in das Setup-Menü gelangen.
⊙ Gehen Sie zum System-Setup
• Wählen Sie “System Setup”, um in das Setup-Menü zu
gelangen.
14
5. Menü
1. Anzeige
- Erlaubt Konfiguration von Anzeigeeigenschaften
• Live-View-Anzeigeoptionen werden in diesem Untermenü editiert.
• Bewegen Sie sich in den Menüs durch Benutzung der
Richtungstasten.
1-1. OSD [Bildschirmanzeige]
•
ENTER
•
RETURN
Zurück zum vorherigen Menü (oder Live-View-Modus)
• Status Bar: Symbol für Aufnahmemodus (Ein/Aus)
(Aufnahme: Rot, Vor Aufnahme: Grün)
• Camera Title: Kameraname zeigen/verbergen (Ein/Aus)
• Event Icon: Ereignissymbol zeigen/verbergen (Ein/Aus)
• Border: Begrenzungsgitter zeigen/verbergen (Ein/Aus) in MehrkanalModus
• Border Color: Farbe des Begrenzungsgitters auswählen
(weiß, blau, rot, gelb, grün, grau)
• Menu transparency: Transparenz des Setup-Menüs (0~80)
• Motion Sensor: Bewegungsmeldung (Aus/Aktiv/Inaktiv)
• Motion Color: Farbe der Motion Symbole (rot/blau/gelb/grün)
• Motion transparency: Transparenz der Bewegungsmeldung (0~3)
1-2. MONITOR
• Sequence Dwell: Kanalumschaltzeit des Hauptmonitors (1 ~ 60 s)
• Spot-Out Dwell: Kanalumschaltzeit des Spot Ausgangs (1 ~ 60 s)
• De-Interlace Mode: Beseitigt Verflechtung in der Anzeige
※Das gilt nur bei 4CIF – Auflösung (704 x 480)
• Alarm Pop-Up Mode: Alarmkanal wird bei Aktivierung im Vollbild
angezeigt
• Alarm Pop-Up Dwell: Pop-up-Zeit nach Alarm (1 ~ 60 s)
• Motion pop-up mode : Kanal wird bei erkannter Bewegung im Vollbild
angezeigt (Ein/Aus)
• Motion pop-up dwell : Pop-up-Zeit nach Bewegung(1~60 s)
• Display mode : Auswahl des System-Monitorausgangs (VGA/FBAS)
Tipp
• Wenn Sie mit der Änderung der Einstellungen fertig sind,
drücken Sie
15
, um die Änderungen zu bestätigen.
5. Menü
1-3. SEQUENZ(8,16CH)
• Activation : Aktivierung der Sequenz Ein/Aus
• List : Sequenztitel
• Created By: Benutzer, der die Sequenz programmierte
• Wählen Sie “Add”, um eine neue Sequenz
hinzuzufügen
• Geben Sie den Sequenztitel ein
• Wählen Sie “Activation” (Ein/Aus)
• Speichern Sie [Save] und verlassen Sie das Menü.
• Um den Sequenztitel einzugeben, können Sie die
virtuelle Tastatur öffnen, indem Sie die Enter-Taste
drücken.
• Sie können sich auf der virtuellen Tastatur [Virtual
Keyboard] bewegen, indem Sie die Richtungstasten
benutzen und mit der Enter-Taste Ihre Eingabe
bestätigen.
16
5. Menü
* Setup-Sequenz
①Drücken Sie Enter, dann verschwindet die rote Begrenzungslinie. Der
Setup- Modus ist nun aktiv.
②Wählen Sie einen Anzeigemodus unter③Anzeigemodus gewählt, drücken Sie
Kanalwahltaste nach Wunsch. Geben
16 Modi. 1 Satz kann aus 16 Modi
Sie NO für alle Kanäle ein. [NO =
bestehen.
normalerweise offen]
④ Nächsten Modus wie vorher einrich- ⑤ Wenn Setup beendet ist, drücken
ten. Insgesamt können 16 Modi
Sie Zurück.
eingerichtet werden.
(Save & Exit / Exit / Cancel)
⑥ Mittels der SEQ-Taste des
Bedienfelds auf der Vorderseite
kann man Setup-Modus sehen.
1-4. Zweitausgang [SPOT OUT](8,16CH)
• Channel : Wählen Sie den Kanal (SPOT OUT), über den die
aktiven Kameras angezeigt werden sollen.(1~4).
4 Kanalrekorder haben einen SPOT OUT
8 Kanalrekorder haben zwei SPOT OUT
16 Kanalrekorder haben vier SPOT OUT
• Wählen Sie die zu betrachtenden Kamerakanäle duch
anhaken. (Nr.1~Nr.16)
• Der Benutzer kann nun den gewählten Kanal über den
separaten Monitorausgang betrachten .
Hinweis:
17
Beachten Sie bitte alle nicht
genutzten Spot-Ausgänge zu
deaktivieren, da es ansonsten zu
Fehlalarmen in Verbindung
mit der Funktion „Motion Sensor“
kommen kann.
5. Menü
2. Kamera
- Ermöglicht das Konfigurieren der Kameraparameter
2-1. Kameratitel
• Covert: Ermöglicht das Verstecken eines Kanals [covert] ein (Ein/Aus)
(Wenn ein Kanal als Covert eingestellt ist, wird er von Live View und Wiedergabe verborgen sein, aber das Kamerasignal wird
noch aufgenommen.)
• Titel: Stellen Sie den Kameranamen ein, indem Sie die virtuelle Tastatur [Virtual Keyboard] benutzen.
• Benutzen Sie die Richtungstasten, um sich auf der Tastatur
zu bewegen.
• Benutzen Sie die ENTER-Taste,
um die Tastatur anzuklicken.
2-2. Farbeinstellung
• Stellen Sie Helligkeit, Kontrast, Farbe und Farbton jedes Kanals ein.
• Alle Werte reichen von 0 ~100 (alle Werte sind 50 durch
Voreinstellung)
• Sie müssen diese Werte bei jedem Kanal einzeln einstellen.
18
5. Menü
Tipp
※Wie die virtuelle Tastatur zu benutzen ist
• Benutzen Sie die Richtungstasten, um Tasten auf der virtuellen Tastatur zu
wählen
• Drücken Sie ENTER, um eine Symbol der virtuellen Tastatur zu wählen
• Drücken Sie die
umzuschalten.
-Taste, um zur Feststellfunktion und zur Interpunktion
2-3. PTZ- Setup
• Address : Stellen Sie die PTZ-Kamera-Adresse (0 ~ 255) ein
• PTZ Protocol: Wählen Sie den Typ der PTZ-Kamera aus
• Klicken Sie
an, um die PTZ-Details einzurichten.
• Baud Rate : Stellen Sie die Geschwindigkeit der PTZKommunikation (2400, 4800, 9600,19200, 38400 bps) ein
※Unterstützte PTZ-Protokolle : GANZ-PT, Samsung (MRX-1000), Samsung (SCC641),Honeywell (SD1)
Honeywell (GMC), Lilin (Fastdome), Fastrax (Ⅱ ), GC (655N),
D-MAX, Sunin DSC-230, Scan Dome- Vicon, Philips 8560-700
,Ⅱ
Sensormatic, Panasonic (WV-CS850), Panasonic (WV-CSR604), VRX-2101
Kalatel (KTD-312), PELCO-D, PELCO-P, Dynacolor (D7722)
19
5. Menü
2-4. Bewegungsmeldung
• Stellen Sie Niveau der Bewegungsensibilität ein (1 ~10)
• Klicken Sie AREA SETUP an, um bewegungssensiblen
Bereich zu definieren
• Bewegen Sie den Cursor über das Gitter, indem Sie die
Richtungstasten benutzen.
• Drücken Sie ENTER und benutzen Sie dann die
Richtungstasten, um einen Bereich von Zielen auf dem
Gitter auszuwählen.
• Bereich wird auf einem 16 x 16 Zielgitter ausgewählt.
(Der gesamte Sichtbereich ist bei allen Kanälen durch
Voreinstellung ausgewählt)
• Drücken Sie wieder ENTER, um den ausgewählten
Bereich auszuwählen. (Bei einem Bereich, der schon
markiert ist, wird die Markierung aufgehoben.
• Drücken Sie die RETURN –Taste, um das AREA SETUP wieder
zu verlassen.
• Select All : Wählen Sie Gesamten Bereich für
Bewegungssensibilität aus
• Deselect All : Deaktivieren Sie den gesamten Bereich
• Cancel : Annullieren Sie Änderungen am Setup und gehen Sie
heraus
• Save & Exit : Speichern der Änderungen und Verlassen des
Menüs
20
5. Menü
3. Ton
3-1. Audio
- Erlaubt die Konfiguration von Audio-Parametern und -Optionen
• Live Audio: Kameraton zum Audio-Ausgangsanschluss (EIN/AUS)
• Audio Monitoring Channel: Wählen Sie den Kanal für den AudioAusgang aus. (1 ~ 4 Kanäle des Audio-Eingangs)
• Network Audio TX: Erlaubt Übertragung des Live-Audio über Netz.
• Network Audio RX: Erlaubt Empfang des Audio-Talkbacks vom PC.
3-2. Summer
- Setup des Systemsummers
• Keypad: Tastenquittierungston bei Betätigen der Tasten des Rekorders
• Remote: Tastenquittierungston bei Betätigen der Tasten der
Fernbedienung
21
5. Menü
4. System
- Basis-Setup der Systemumgebung
4-1. Datum/Zeit
※Sie sollten die richtige Zeitzone für Ihren geografischen Standort einstellen, bevor Sie die anderen Einstellungen anpassen.
• Datum / Zeit: Stellen Sie aktuelles Datum und Uhrzeit ein.
• Datumsformat: Wählen Sie die Art der Datumsanzeige aus. (Beispiel: YYYY/MM/DD oder MM/DD/YYYY)
• Zeitformat: Stellen Sie Zeitanzeige auf der Basis von 12 oder 24 Stunden ein.
• Network Time Server: Richten Sie NTP Time Server ein, um Datum/Zeit mit anderen Geräten im Netz zu synchronisieren.
• D.S.T: Sommerzeit-Funktion (Ein/Aus)
• Zeitzonen-Setup: Wählen Sie die Zeitzone (in Bezug auf den WEZ [GMT]-Standard).
• Wenn die gewünschte Datums-/Zeiteinstellung auf ein(e) frühere(s)
Datum/Zeit als das jetzige eingestellt ist, wird das System den Benutzer auffordern, die früheren Aufnahmedaten von der Festplatte zu
löschen.
(Alle Daten, die vor dem/der gewünschten Datum/Zeit aufgezeichnet
wurden, bleiben erhalten.)
[ OK -> Frühere Daten löschen und Datum/Zeit ändern. ]
[ CANCEL -> Keine Änderungen an Datums-/Zeiteinstellung. ]
Tipp
※Wie ist das Datums-/Zeit-Setup über Network (NTP) Time Server durchzuführen:
1. Stellen Sie die Zeitzone für Ihren geografischen Standort ein.
2. Richten Sie die Network Time Server – Information ein und drücken Sie die “Sync” - Taste.
3. Wenn die richtige Zeit nicht automatisch wiedergefunden wird, stellen Sie Datum/Zeit manuell ein.
4. Wenn d. richtige Datum/Zeit nicht eingestellt ist, können Sie Probleme bekommen, wenn Sie die
Datums-/Zeit-Suche anwenden.
22
5. Menü
4-2. Netz
• IP Address : Geben Sie die IP-Adresse der Einheit ein
• Gateway: Geben Sie die IP-Adresse des mit dem Internet verbundenen Routers
ein
• Subnet Mask: Geben Sie die Subnet Mask IP ein.
• DNS Server: Geben Sie die 1. und 2. DNS Server IP- Adressen ein
• DDNS Server: Geben Sie die DDNS Server IP-Adresse ein
• Net Client Port: Geben Sie die Client-Service-Anschlussnr. ein (Standard:
6100)
• Web Server Port: Geben Sie die Netzserveranschlussnr. ein (Standard: 80)
• Max TX Speed: Richten Sie max. Netz-Tx-Geschwindigkeit ein (56k ~ 8Mbps)
※Nach Vornahme der Änderungen am Netz-Setup,klicken Sie auf APPLY.
(Das System wird Sie auffordern, einen Neustart durchzuführen, um die
Änderungen zu speichern.)
• DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) : IP-Adresse wird am DVR automatisch durch DHCP-Server/Router eingestellt.
1. Nehmen Sie die DHCP-Einstellung vor (Ein/Aus)
2. DHCP Off: Benutzer wird IP-Adresse manuell eingeben.
3. DHCP On : IP-Adresse wird automatisch zugewiesen. Nachdem DHCP auf On eingestellt ist, wird das System neu starten.
4. Nachdem das System neu gestartet ist, können Sie die neue IP-Adresse von diesem Menü aus oder in ‘System Information’ sehen.
• DDNS (Dynamic DNS): Der Rekorder wird mit einer dynamischen IP-Adresse verwendet, die von ISP [Internet-Service-Provider]
jederzeit geändert werden kann.
※Bei DDNS ist es nicht nötig, die IP-Adresse bei jeder Verbindung einzugeben. Stattdessen wird eine Namensserveradresse verwendet.
※Sie werden ein Konto bei einem DDNS-Provider von 3. Seite einrichten müssen, der die Namensserveradresse vergeben wird.
1. Stellen Sie das DHCP auf On [Ein] oder geben Sie die IP-Adresse der Einheit manuell ein.
2. Stellen Sie DDNS auf On, stellen Sie die DDNS-Eigenschaften ein (Benutzername, Passwort und Domänennamen) und führen Sie einen
Neustart des Systems durch.
3. Um auf den DVR unter Benutzung der Namensserveradresse zuzugreifen, ist das Format für die Adresse:
http://[Benutzername].[Domäne]
(Beispiel: http://mydvr.dyndns.org) (Benutzername: mydvr, Domäne: dyndns.org)
4. Sie werden die ganze korrekte DDNS-Information in das Netz-Setup eingeben müssen, damit der DVR, seine neue IP-Adresse dem
DDNS-Server mitteilt, immer wenn eine Änderung eintritt.
5. Wenn Sie einen Router in Ihrer Netzkonfiguration verwenden, ist es der Router der für DDNS eingerichtet werden muss, nicht der DVR.
Tipp
※Über Netzkonfiguration
1. Wenn Ihr DVR über einen Router mit dem Internet verbunden ist, müssen Sie Port-Weiterleitung anwenden, damit
Benutzer außerhalb Ihres Lokalen Netzes (LAN) von fern über das Internet auf den DVR zugreifen können.
2. Leiten Sie die Web- und Client Service Port-Nrn. an die Private (LAN) IP-Address des DVR weiter.
3. Der Router und DVR müssen IP-Adressen haben, die sich in demselben Teilnetz des Netzes befinden.
Beispiel: Router-IP: 192.168.0.1 DVR-IP: 192.168.0.x (x ist irgendeine Zahl von 2 ~ 254)
4. Benutzer verbinden sich mit d. DVR über d. Internet unter Benutzung des Routers Öffentlicher (WAN) IP-Adresse.
5. Wenn die Einstellungen der Port-Weiterleitung im Router korrekt sind, wird er alle Daten zu/von d. DVR
weiterleiten.
6. Wenn der DVR das einzige Gerät ist, das Ihren Internet-Anschluss benutzt, wird ihm die Öffentliche (WAN) IP –
Adresse zugewiesen, die Ihnen von Ihrem Internet Service Provider (ISP) gegeben wird.
23
5. Menü
4-3. E-Mail
Diese Einstellungen ermöglichen es dem DVR, ausgehende E-Mail-Benachrichtigungen an die Liste von Empfängern, die
im DVR aufgelistet sind, zu versenden.
• Server: Richten Sie die ausgehende Mail-Server-Adresse ein
• Geben Sie die Serveradresse unter Benutzung der virtuellen Tastatur [Virtual Keyboard] ein.
• Port: Mail-Server-Port-Nummer (voreingestellt ist Port 25)
• Security: Für einen Mail-Server ist eine ausgehende SMTP-Genehmigung erforderlich (Ein/Aus)
• User & Password: Geben Sie Benutzernamen und Passwort ein (falls für ausgehende SMTP-Genehmigung erforderlich).
24
5. Menü
4-4. Benutzer-Management [User Management]
Setup des DVR - Benutzerkontos
• Es gibt 3 Gruppen von Kontotypen:
- Administrator, Manager und Benutzer [User]
• Insgesamt 7 Benutzer können für jeden Kontotyp festgelegt
werden.
• Geben Sie die neue Benutzerkennung ein,
• Geben Sie ein numerisches Passwort ein, indem Sie die
Kanalwahltasten (0 ~ 9) benutzen.
• Wählen Sie den Kontotyp, zu welchem der Benutzer gehört.
• Geben Sie die E-mail-Adresse des neuen Benutzers ein.
• Schalten Sie die E-Mail-Benachrichtigung (An/Ab)
• Geben Sie die Benutzerkennung und die E-Mail-Adresse
unter
Benutzung der virtuellen Tastatur [Virtual Keyboard] ein.
25
5. Menü
4-5. Systeminformation
• S/W Version: DVR-Firmware-Version
• H/W Version: DVR-Hardware-Version
• Video Signal Type: NTSC oder PAL
• Disk Capacity: genutzte Festplattenkapazität / gesamte
Festplattenkapazität
• IP Address: Die gegenwärtige IP-Adresse des DVR
• MAC Address: Feste Hardware (MAC)-Adresse des DVR
• System name: Geben Sie Systemnamen mit virtueller Tastatur
ein.
• F/W - Update
- Benutzer kann F/W - Update mit USB-Gerät vornehmen.
- Betätigen Sie ‘PRESS’
- Wählen Sie F/W aus der Liste.
- Betätigen Sie ‘START’
• Werksseitige Standardeinstellung
- Klicken Sie auf die Schaltfläche “Press”, um den DVR auf die
ursprünglichen Werkseinstellungen zurückzusetzen.
-Das System wird eine Warnmeldung anzeigen. Klicken Sie auf OK,
um fortzusetzen oder CANCEL, um die aktuellen Einstellungen
beizubehalten.
- Wenn Sie den DVR auf den Werkszustand einstellen, werden alle
Einstellungen initialisiert aber die aufgezeichneten Videodaten
werden nicht gelöscht.
• Systemdaten
- Der Benutzer kann Einstellungen speichern/laden.
- Betätigen Sie ‘SAVE’, um das aktuelle Setup ohne Nachricht zu speichern.
- Betätigen Sie ‘LOAD’, um das gespeicherte Setup vom USB-Gerät ohne Nachricht zu laden.
26
5. Menü
4-6. Steuereinrichtung [Control device]
• System ID: Wählen Sie die Systemkennung aus. (1~254)
• Protocol: Wählen Sie das Protokoll aus.
• Baud rate: Stellen Sie die Übertragungsrate in Baud ein.
5. Ereignis/Sensor
5-1. Festplatten-Ereignis [HDD Event]
• Drive: Alle Festplattenlaufwerke sind nach IDE –
Kanalnummer aufgeführt.
• Smart Alarm: Temperaturalarm einstellen
(Ein/Aus).
• Check Interval: Zeit zwischen den SmartAlarmKontrollen.
27
5. Menü
5-2. Alarmeingang [Alarm Input]
• Zustand: Alarm/Sensor-Verbindungsstatus einstellen
(Aktivieren/Deaktivieren)
• Art: Alarm/Sensor als Normal Offen oder Normal Geschlossen
[Closed] einstellen.
5-3. Alarmausgang [Alarm Out]
※ Konfigurieren Sie den DVR-Alarm-Relais-Ausgang für jeden Kanal,
um Relaisausgang bei Alarmaktivierungen, Bildverlust oder Bewegung
auszulösen.
• Channel: Wählen Sie den Kanal des Alarmausgangs aus
• Mode: Richten Sie Relais im Gesperrten [Latched] oder
Transparenten Modus.
• Type: Richten Sie Relaisart als Normal Offen oder Normal
Geschlossen ein.
• Operation: Richten Sie Relaisverbindung mit Alarmsensor ein.
• Duration: Stellen Sie die Zeit für die Alarmdauer ein
(5 Sekunden ~ 5 Minuten oder bis vom DVR manuell
beendet)
• HDD Event: Stellen Sie Alarm (Ein/Aus) ein, wenn ein
Festplattenfehler auftaucht.
Tipp
• Alarmausgangsmodus (Latched / Transparent)
Latched – Wenn der Alarm ausgelöst wurde, wird d. Relais entsprechend der eingestellten
Alarmverwieldauer (Duration) aktiv bleiben. Dabei kann die Alarmverweildauer des Relais
länger anhalten als der Alarm eigentlich stattfindet.
Transparent – Das Relais ist nur aktiv, während eines Alarmes.
28
5. Menü
5-4. Summer [Buzzer Out]
• Operation: Summer (Aktivieren/Deaktivieren) [Enable/Disable].
• Mode: Setup im Latched [Gesperrten]/Transparent Modus (wie
Alarmausgang).
• HDD Event: Summer ertönt sobald ein Festplattenfehler eintritt
• Duration: Summerzeit (5 s ~ 5 min oder manuelles Rücksetzen am
DVR)
• Richten Sie jeden Kanal separat ein, um Summer bei Alarmaktivierung,
Bildverlust und/oder Bewegungsereignis auszulösen.
29
5. Menü
5-5. E-Mail-Benachrichtigung [Notification]
• E-Mail-Benachrichtigung sendet eine E-Mail an eine Liste von
Empfängern, basierend auf Alarm-, Bildverlust-, Bewegungs- oder
Festplattenereignissen.
• Versehen Sie den jeweiligen Kanal mit einem Haken, für den Sie
eine
E-Mail-Benachrichtigung auslösen wollen.
• Die Empfängerliste wird innerhalb des Systems konfiguriert Æ Menü
des Benutzermanagements [User Management menu].
• Vergewissern Sie sich, dass alle ausgehenden MailserverEinstellungen korrekt sind, innerhalb des Menüs System Æ Mail,
um den Emailversand sicherzustellen.
6. Plattenmanagement [Disk Management]
• Record Time Limit: Maximale Aufnahmedauer. Ist diese Aufnahmedauer überschritten werden alle Aufzeichnungen
angehalten und der Systemsummer ertönt. Die Aufzeichnungen können wieder gestartet werden, nachdem Record Time Limit
ausgeschaltet wird (OFF) oder die Festplatte gelöscht (Format) wurde.
• Disk Overwrite: (ON/OFF [Ein/Aus]) Überschreiberlaubnis (wenn Festplatte voll ist)
ON: Festplatte überschreiben, beginnend mit den ältesten Daten (auch bekannt als FIFO – first in, first out)
OFF: Wenn die Festplatte voll ist, werden die Aufnahmen angehalten, und der Systemsummer ertönt.
• Format: (Klicken Sie auf START, um Festplatte zu formatieren). Alle aufgezeichneten Daten werden von der Festplatte
gelöscht.
[HINWEIS: Alle neu installierten Festplatten werden während des Selbsttests nach Einschaltung [Power-On Self Test] (POST)
erkannt, und das System wird Sie auffordern, die neue(n) Festplatte(n) zu formatieren, bevor Sie in das Rekordermenü aufrufen.
Sie können neue Festplatten nicht vom Disk-Management-Menü aus formatieren, bevor diese nicht zuerst, während der
Startsequenz, formatiert worden sind.]
30
5. Menü
⊙ Gehen Sie zum Aufzeichnungsmenü [Record Menu]
• Betätigen Sie die Setup-Schaltfläche und melden Sie sich als
ADMINISTRATOR an.
• Wählen Sie “Record Menu”
1. Aufzeichnungsvorgänge [Recording Operations]
• Schedule Mode: Wählen Sie ‘DAILY’ [Täglich] oder ‘WEEKLY’
[Wöchentlich].
- Daily : Der Aufzeichnungsplan, den Sie konfigurieren, wird für jeden
Tag der Woche benutzt.
- Weekly: Sie müssen den Aufzeichnungsplan für jeden Tag der Woche
einzeln konfigurieren.
• Pre-Event Recording Time: (1 ~ 5 Sekunden) Daten werden auf der
Festplatte 1bis 5 Sekunden, bevor ein Ereignis entdeckt wird,
aufgezeichnet. (Videodaten werden aus einem permanenten ZwischenRing-Speicher verwendet)
• Post-Event Recording Time : (5 s ~ 3 Min.) Daten werden auf der Festplatte 5 Sekunden bis 3 Minuten, nachdem ein Ereignis beendet ist,
aufgezeichnet.
31
5. Menü
2. Plan für kontinuierliche Aufzeichnung / Bewegungsaufzeichnung
2-1. Parameter
• Wählen Sie einen Zeitblock aus der 0-24 Std. Zeitanzeige (Sie können Mehrfachblöcke auswählen).
• Drücken Sie wieder ENTER, um die Auflösung, FPS [Einzelbilder pro Sekunde], Qualität und Audio für
jeden Kanal einzustellen.
2-2. Plan [Schedule]
• Wählen Sie einen Bereich (Kanal / Tageszeit) auf dem Plangitter und drücken Sie Enter, um seine Eigenschaften
anzupassen.
• Symbol f. kontinuierliche Aufzeichnung
• Symbol f. Bewegungsaufzeichnung
• Stellen Sie Bereich als ‘Timer’ (kontinuierlich), ‘Motion’
[Bewegung], oder None [keiner] ein.
• Wenn ‘WEEKLY’ [Wöchentliche] Aufzeichnung aktiviert ist, müssen Sie jeden Tag der Woche
einzeln einrichten.
• Wenn ‘DAILY’ [Tägliche] Aufzeichnung aktiviert ist, werden Sie einen Plan für jeden Tag der Woche
einrichten.
32
5. Menü
3. Alarmaufzeichnungsplan [Alarm Recording Schedule]
3-1. Parameter
• Wählen Sie einen Zeitblock aus der 0-24 St. Zeitanzeige aus (Sie können Mehrfachblöcke auswählen).
• Drücken Sie wieder ENTER, um die Auflösung, FPS [Einzelbilder pro Sekunde], Qualität und Audio auf
jedem Kanal einzustellen.
3-2. Plan [Schedule]
• Wählen Sie einen Bereich (Kanal / Tageszeit) auf dem
Plan.
• Symbol f. Alarmaufzeichnung
• Drücken Sie Enter, um Alarmaufzeichnung auszuwählen
(oder zu deaktivieren).
• Wenn ‘WEEKLY’ [Wöchentliche] Aufzeichnung aktiviert ist, müssen Sie jeden Tag der Woche einzeln
einrichten.
• Wenn ‘DAILY’ [Tägliche] Aufzeichnung aktiviert ist, werden Sie einen Plan für jeden Tag der Woche
einrichten.
33
5. Menü
4. Panik-Setup
• Drücken Sie Enter, um den jeweiligen Kanal einzurichten.
• Richten Sie jeden Kanal separat ein. (Größe, FPS [Einzelbilder pro Sekunde], Qualität, Audio)
• Bei Betätigen der Panik Taste (Frontbedienfeld des Rekorders) wird, entsprechend dieser Panik
Konfiguration, die Aufzeichnung aktiviert.
34
5. Menü
⊙ Gehen Sie zu Archivierung [Archiving]
1. CD-R/W und USB - Archivierung / Backup
(1) Device [Gerät]: Wählen Sie aus vorhandenen Medien. (CD-R/W und/oder USB-Speicherstick werden automatisch erkannt.)
(2) From [Ab]: Wählen Sie Startdatum/-zeit der Videoaufnahme aus, die Sie archivieren möchten.
(3) To [Bis]: Wählen Sie Enddatum/-zeit der Videoaufnahme aus, die Sie archivieren möchten.
(4) Channel & Video/Audio Selection: Wählen Sie, welcher Kanal und ob Audio mitarchiviert werden soll.
(5) Title : Benennen Sie den Titel des Archivs um (unter Benutzung der virtuellen Tastatur)
(6) Event [Ereignis]: Wählen Sie diese Option aus, um die Event Log–Datei in das Archiv aufzunehmen.
(7) Start: Klicken Sie auf die Schaltfläche START, um mit der Archivierung zu beginnen.
• Ein Bestätigungsdialog wird erscheinen, der Kanäle, den Datums-/Zeitstempel und die Datenmenge jeder Datei enthält.
• Klicken Sie auf OK, um den Archivierungsvorgang fortzusetzen.
Tipp
• Ein kompatibler 128MB-USB-Speicherstick ist bei jeder DVR-Einheit der DR-Serie dabei.
• Ein Update, um die Videodaten in Ihrem Mediaplayer wiedergeben zu können, ist dem Backup
enthalten.
• Bei Verwendung von CD RW Medien vergewissern Sie sich bitte vorher, dass das Medium leer ist.
35
6. Client
• Mindest- und empfohlene Systemanforderungen für einen Client-PC
(1) Prozessor: Pentium III @ 500 MHz (Minimum), Pentium 4 @ 1GHz oder mehr (empfohlen)
(2) Betriebssystem: Windows 2000 Pro (Minimum), Windows XP Pro (empfohlen), DirectX Version 9.0c (oder höher)
(3) Speicher (System RAM): mindestens 256MB, 1GB (empfohlen)
(4)Videokarte: DirectX-unterstützte Videokarte mit mindestens 32MB RAM (Minimum), 64MB (empfohlen)
※IMM4 Codec Installiert (um archivierte AVI-Dateien innerhalb des Windows Media Player wiederzugeben)
[Die Codec-Installationsdateien werden automatisch auf alle archivierten Medien vom DVR kopiert]
• Installation des DVR Remote Agent [fern wirkendes Dienstprogramm]
(1) Starten Sie die Installationsroutine von der beiliegenden Programm CD.
(2) Schließen Sie alle aktiven Programme im Hintergrund, bevor Sie auf Next klicken, um zum nächsten Schritt
zu gelangen.
36
6. Client
(3) Wählen Sie das Verzeichnis, in welches die Remote Agent - Software installiert werden wird.
(4) Die Dateien der Remote Agent - Software werden auf Ihren PC kopiert, wobei eine Statuszeile den Fortschritt
anzeigt.
37
6. Client
1. Einleitung
(3)
(1)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(9)
(10)
(11)
(12)
(14)
(13)
(1) Hauptanzeige: Zeigt Einzel- oder Mehrkanalansicht von Kameras, die mit dem DVR verbunden sind.
(2) Kamerawahlschaltflächen: Klicken Sie die Schaltfläche an, um die ausgewählte Kamera anzuzeigen.
(3) Minimieren / Herausgehen: Minimieren Sie DVR Client - Fenster (auf Taskleiste) oder beenden Sie den Remote Agent.
(4) Datums-/Zeitanzeige: Zeigt aktuelle/s Datum/Zeit des DVR-Systems.
(5) SUCHE: Geben Sie den Suchmodus ein, um ein aufgezeichnetes Video zu suchen und wiederzugeben SETUP:
Richten Sie die Eigenschaften des Remote Agent ein, einschließlich der Liste, der anzuschließenden DVR- Einheiten.
KONFIG: Erlaubt die Fernkonfiguration einer angeschlossenen DVR-Einheit.
(6) DVR - Auswahl: Wählen Sie einen DVR, zu dem die Verbindung mit dem Remote Agent hergestellt werden soll.
(7) Verbinden: mit ausgewähltem DVR verbinden.
Trennen: vom ausgewählten DVR trennen.
(8) Wahl der Bildschirmteilung: Änderung des Modus der Bildschirmteilung (1/4/9/16” Bild, Sequenz, Vollbild)
(9) Speichern in AVI-Datei beginnen: Beginn des Speicherns von Live- oder Wiedergabebildern auf dem lokalen PC im
AVI-Format.
(10) Ereignisprotokollbetrachter: Anzeige des aktuellen Ereignisprotokolls und Sprung zum Ereignis zwecks Wiedergabe.
(11) PTZ-Steuerschaltfläche: Steuerung Kameraschwenkung, -neigung, -zoom und -fokus (nur für unterstützte PTZGeräte)
(12) Audio-Schaltfläche und Alarm: Steuerung des bidirektionalen Audio, Stummschaltung und Alarmschalter (Ein/Aus).
(13) Beenden: Verlassen des Remote Agent.
(14) Verbindungsstatus: Zeigt den Netzstatus eines angeschlossenen DVR an.
38
6. Client
2. Konfiguration
2-1. DVR - Liste
1
2
3
4
5
(1) Liste von DVRs und DVR-Gruppen
(2) DVR-Information: Geben Sie DVR-Namen, IP, Port, User ID, Password ein
(3) Kameraposition: Stellen Sie Kamerapositionen für Mehrkanalbetrachtung
ein
(4) Verschiedene Optionen
(5) DVR oder DVR-Gruppe hinzufügen [add], modifizieren [modify] oder löschen
[delete]
39
6. Client
2-2. Gruppe hinzufügen [add]
1
(1) Klicken Sie auf ‘Site’ im weißen Group-Feld mit der rechten Maustaste
2
(2) Legen Sie einen Gruppennamen fest, durch Ihre Eintragung in das Feld
Group Name.
40
6. Client
3
(3) Geben Sie die DVR-Information ein.(Name, IP, Port, ID, PW [Passwort])
4
(4)Mit Camera Assign weisen Sie den Kamerakanälen eine Position
auf Ihrem Monitor zu. (RA=remote agent; DVR=Rekorder) Beenden
Sie die Konfiguration mit der ADD Schaltfläche.
41
6. Client
5
(5) Die neue DVR-Liste wird auf der Seite links oben (Group) gezeigt.
42
6. Client
2-3. Konfiguration
(1) Video OSD [Bildschirmanzeige]: Wählen Sie Bildschirmeinblendungen aus. (Titel, Name, Datum, Zeit)
(2) Video output: Wählen Sie die Videoausgangsmethode.
- Overlay Mixer [Überlagerungsmischer]: Die Videodaten werden direkt durch die Grafikkarte verarbeitet.
- Video Renderer [Video-Bildberechnungsprogramm]: Die Videodaten werden durch den Hauptprozessor verarbeitet.
- GDI: Wenn Sie das Video nicht auf die oberen zwei Arten sehen können, verwenden Sie GDI.
(3) Video-Modus
- Screen switching interval [Bildschirm-Schaltintervall]: Wählen Sie während der Überwachung ein
Bildschirmwechsel- intervall aus (2~300 s)
- Alarm-Pop-up: Pop-up-Zeit des Alarms bei Kanal ein (2~60 s) /aus.
(4) Saving Directory [Sicherungsverzeichnis]: Bestimmen Sie das Sicherungsverzeichnis für Backup-Bilder des FernPC.
43
6. Client
Betätigen Sie die Schaltfläche
haben.
, nachdem Sie eine Verbindung zum Rekorder hergestellt
Wenn das Eingabefenster für das Passwort geöffnet ist, geben Sie das Passwort ein.
1. Aufzeichnung [Record]
• Alarm Recording Schedule
- Klicken Sie auf “Set” zwecks Alarm-Aufzeichnung.
- Einrichten von Größe, Aufz.geschwindigkeit, Qualität, Audio.
• Record Operations [Aufzeichnungsvorgänge]
- Schedule Mode [Planmodus]: Weekly [Wöchentlich] oder Daily
[Täglich].
(Bei wöchentlichem Modus stellen Sie jeden Tag ein.)
- Pre Event Recording Time: Bei Alarm werden die Videodaten einem
Ringspeicher entnommen. Es wird dann entsprechend der eingestellten
Zeit, vor Alarmierung, aufgezeichnet.
(0 ~ 5 Sekunden)
- Post Event Recording Time: Bei Alarm wird so lange aufgezeichnet, wie
es durch diese Einstellung festgelegt ist, auch, wenn das Alarmereignis
nicht mehr anhält.
(5 ~ 180 Sekunden)
44
• Continuous/Motion record Schedule
- Klicken Sie auf “Set” für den Plan kontinuierlicher
Aufzeichnung/ Bewegungsaufzeichnung.
- Einrichten von Größe, Aufzeichnungsgeschwindigkeit,
Qualität und Audio.
6. Client
2. Kamera
• Status/Titel-Setup
- Setup des Titels für jede Kamera
• Farb-Setup
- Setup der Farbe für jeden Bildschirm.
• PTZ-Setup
- Setup für jedes Kamera-PTZ-Protokoll, Übertragungsrate in Baud.
- Klicken Sie auf die Schaltfläche “Properties”
[Eigenschaften].
• Bewegungsbereich
- Klicken Sie auf die “Camera”-Schaltfläche.
- Wählen Sie den Bereich durch Ziehen mit der Maus aus
und wählen Sie das Menü (Select/Deselect/Cancel)
[Auswählen /Deaktivieren/Abbrechen].
- Setup hinsichtlich PTZ-Kamera.
3. Ton [Sound]
• Live Audio - Setup
- Live Audio: On/Off [Ein/Aus].
- Audio monitoring channel [Audioüberwachungskanal]:
Wählen Sie den Kanal aus.
- Network Audio TX: Wählen Sie die Audioübertragung.
- Network Audio RX: Wählen Sie den Audioempfang.
45
6. Client
2-4. Ereignis [event]/Sensor
• Alarm Input [Alarmeingang]
- Setup für Alarmanschluss und –art jedes Kanals.
• Alarm Out
- Richten Sie jeden Kanal ein, ausgelöst durch Alarm, Bildverlust oder Bewegung.
- Disk Event [Plattenereignis]: Alarm Ein/Aus, falls sich ein Festplattenproblem ereignet.
- Operation: Einrichten des Relais bei Alarmereignis.
- Mode: Einrichten des Relais als Latched [Gesperrten]/Transparenten Modus.
- Type: Einrichten des Relais als N/Open [normalerweise offen] oder N/Close [normalerweise geschlossen].
- Duration [Dauer]: Einrichten der Haltedauer des Relais. (5 s ~5Min. oder bis Tastatureingabe)
• Buzzer out [Summer]
- Definieren Sie welcher Kanal Ereignisse per Summer melden soll.
- Buzzer: On/Off [Summer: Ein/Aus]
- Duration [Dauer]: Summerzeit (5 s ~ 5 Min. oder bis Tastatureingabe).
- Disk Event [Plattenereignis]: Summer Ein/Aus, falls sich ein Festplattenproblem ereignet.
- Keypad [Tastenblock]: Tasten Quittungston
- Remote Ctrl [Fernsteuerung]: Tasten Quittungston bei Verwendung der Fernbedienung
• HDD Event [Festplattenereignis]
- S.M.A.R.T. Alarm [selbstüberwachende Analyse- und Meldungstechnologie]: Ein/Aus.
- Temperatur: Festplattentemperaturüberwachung.
- Polling Time [Abfragezeit]: Festplattenkontrollzyklus.
• E-mail Notification [Benachrichtigung]
- Emailversand bei Alarm-, Bildverlust-, Bewegungs- und Festplattenereignis
- Disk Event [Plattenereignis]: E-Mail-Benachrichtigung Ein/Aus, wenn ein Festplattenereignis eingetreten ist.
- Notification [allgemeine Benachrichtigung]: Ein/Aus.
46
6. Client
2-5. System
• System Info
- Anzeige der grundlegenden Systemdaten
• SMTP
- Einrichtung des Mailservers.
• Users
- Einrichtung der Benutzer [User].
- Klicken Sie auf “Add” oder “Modify”.
• Disk Overwrite [Festplatte überschreiben]
- Setup des Überschreibens der Festplatte des DVR
On/Off [Ein/Aus].
• Network Speed [Bandbreitenbelegung]
47
6. Client
3. Überwachung
3-1. Wählen Sie den entfernten DVR aus, um die Verbindung herzustellen
• Diese Einträge können im Konfigurationsmenü
eingestellt werden.
3-2. Auswahl der Bildschirmteilung
• 1*1 Ansicht: Zeigt den gewählten Kanal im Vollbild.
(Auswahl des Videos durch die Schaltflächen der Kameraauswahlleiste)
• 4*4 Ansicht: Quadbildansicht.
• 9*9 Ansicht: 9 Kanal Betrachtungsmodus.
• 16*16 Ansicht: 16 Kanal Betrachtungsmodus.
• Auto switch [automatisch Umschaltung]: Die Kamerakanäle werden nacheinander
abwechselnd dargestellt.
• Manueller Schalter: Die Kamerakanäle werden abwechselnd dargestellt durch
manuelles Bestätigen
• Vollbildansicht: Großformatige Darstellung eines Kamerakanals
*Doppelklick mit der Maus stellt die gleiche Funktion her wie die Vollbildansicht.
Tipp
※Mehrfach-DVR-Client
• Bis zu vier Rekorder können über den Client verwaltet werden.
48
6. Client
• 9-Kanal-Betrachtungsmodus
• 16-Kanal-Betrachtungsmodus
3-3. PTZ-Steuerung
• PTZ-Steuereinheit: Verwenden Sie die Richtungsschaltflächen, um Kameraschwenkung, -neigung
und Zoomfunktionen zu steuern
• Betätigen Sie die PTZ-Steuerschaltfläche
• FOCUS/ZOOM: Wählen Sie Fokus- oder
Zoomsteuerung
• + / - Benutzen Sie Schaltflächen, um Fokus /
Zoom einzustellen
• Swing-Menü – Wählen und lassen Sie eine PTZTour laufen [run]
• Preset-Menu – PTZ-Voreinstellungen einrichten
[set] und laufen lassen
• Speed – PTZ-Geschwindigkeit einstellen
49
6. Client
3-4. AVI Video-Konvertierung
• Klicken Sie auf die AVI Conversion – Schaltfläche, um die
Konvertierung der AVI-Datei [AVI File] zu beginnen.
• Während der AVI-Konvertierung wird eine Mitteilung
angezeigt.,
• Klicken Sie auf ‘Stop”, falls Sie die Konvertierung abbrechen
möchten
• Der Pfad und Dateiname Ihrer gespeicherten AVI-Datei wird
angezeigt.
• AVI-Dateien werden im Windows Media Player oder dem ‘Backup
Player’ – Programm, das mit dem ‘Remote Agent’ installiert wurde,
wiedergegeben.
• Um die AVI-Dateien im Windows Media Player wiederzugeben,
muss der Benutzer vorher den IMM4 Codec installieren.
3-5. Betrachter des Ereignisprotokolls [Event Log Viewer]
(1) Zeigt die zeitliche Reihenfolge der Ereignisse an.
(2) Zeigt die DVR-Nr. an.
(3) Zeigt die Kamera-Nr.
(4) Zeigt Datum/Zeit des Ereignisses an.
(5) Beschreibung des Ereignisses.
(6) Wählen Sie ein Ereignis aus und klicken Sie, um zu
Datum/Zeit auf der Zeitleiste [timeline] zu gehen.
(7) Zurück zum Fenster “Suche / Zeitleiste” [Search /
Timeline].
① ②
③
④
⑤
⑥
⑦
50
6. Client
4. Suche [Search]
4-1. Einleitung
(1)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(2)
(1) Suche-Bildschirm: Wiedergabe des ausgewählten Videos betrachten
(2) Suchleiste/Zeitleiste: Suche des aufgezeichneten Videos auf der Zeitleiste (zeigt auch
Aufzeichnungsmodus)
(3) LIVE: Zurück zum Live View - Modus
SETUP: Optionen editieren
(4) Auswahl der Bildschirmteilung: Kanalanzeigemodus ändern (1/4/9/16-Kanal-Betrachtungen)
(5) Suchoptionen: Optionen, um ein aufgezeichnetes Video zu suchen und zu sichern
(6) Schaltfläche für Kamerawahl: Wählen Sie einen Kanal für die Betrachtung im Vollbild-Modus aus.
(7) Schnellsuche: Wählen Sie Datum/Zeit, um die Suche zu starten
(8) Suchsteuereinheit: Steuerung der Video-Wiedergabe (Vorwärts, Stopp, Rücklauf und Geschwindigkeitssteuerung)
51
6. Client
(1)
4-2. Suchmethode
(6)
(5)
(4)
(3)
(2)
(7)
(1) Zeigt die Tageszeit (0 ~ 24 Stunden) auf der Such-Zeitleiste an.
(2) Zeigt den Aufzeichnungsmodus an (Blau: Aufzeichnungsnummer., Rot: Vorhandene aufgezeichnete Bilder)
(3) Suchleiste: Ziehen Sie die Leiste mit der Maus, um den Inhalt eines Videos zu durchsuchen.
(4) Zeigt jeden einzelnen Kanal auf der Zeitleiste an.
(5) Wenn mehr als vier Kanäle vorhanden sind, können Sie die Kanäle durchblättern, indem Sie die Pfeil-Schaltflächen
benutzen.
(6) Stellen Sie die Lautstärke der Audio-Wiedergabe ein (wenn es sich um eine Aufzeichnung mit Ton handelt).
(7) Aktualisieren Sie das Aufzeichnungsinformationsfenster.
Wählen Sie das Datum
aus.
Wählen Sie die
Wiedergabe-Startzeit
Schaltflächen der Wiedergabesteuerung (Vorwärtswiedergabe,
Stopp/Rückwärtswiedergabe]
Steuerung d. Wiedergabegeschwindigkeit
(1x ~ 64x, Vorwärts oder
Rückwärts)
Verlassen des
Remote Agent
52
6. Client
4-3. SUCH-Optionen
③Bild speichern
①Archiv
⑤Protokoll-Betrachter
②Backup-Wiedergabe
⑥Ereignis-Betrachter
④Drucken
①Archiv – Bild vom Server auf räumlich entferntem PC [remote PC]
sichern.
• Time Range [Zeitbereich]
- Geben Sie den Start und Endpunkt ein.
• Channel [Kanal]: Haken Sie jeden Kanal ab, der gesichert
werden soll.
• Audio: (abhaken/Häkchen entfernen), um die
Audioaufzeichnung zu sichern.
• Select All / Deselect All : Alle Kanäle auswählen/deaktivieren.
• Klicken Sie auf OK, um den Archivierungsvorgang zu beginnen. Die AVI Datei wird in dem Hauptverzeichnis des PCs
abgelegt. Falls dieser Vorgang abgebrochen werden soll, muss die Cancel Schaltfläche betätigt werden.
• Wenn der Archivierungsvorgang abgeschlossen ist, werden die neu erstellten AVI-Dateien für die Betrachtung
im Hauptverzeichnis des PCs zur Verfügung stehen. Das obige Fenster wird sich selbständig schließen.
53
6. Client
Sicherungswiedergabe (DVR-Player)
1
2
4
3
5
(1) Video Display (nur Vollbildwiedergabe möglich)
(2) Backup-Datei zur Betrachtung öffnen
(3) Zeigt die totale Abspielzeit
(4) Zeigt gegenwärtige/s Datum/Zeit und Daten/Zeiten, nach denen gesucht werden kann, an
(5) Wiedergabesteuerung (Vorwärts- und Rückwärtswiedergabe, Schneller Vorlauf, Rücklauf, Einzelbildfortschaltung
vorwärts/rückwärts, Stopp, Pause, Wiedergabegeschwindigkeit)
Tipp
• Der Backup Player kann unabhängig von der Remote Agent – Software
betrieben werde.
54
6. Client
(3) Bild speichern - Bild erfassen und auf lokalem PC speichern
• Klicken Sie auf das ‘Save Image’ [Bild Speichern] – Symbol während der Video-Wiedergabe.
• Definieren Sie einen Dateinamen und die Dateiart (JPG, BMP), sowie den Speicherort und
bestätigen Sie die Eingaben mit ‘Save’.
(4) Bild drucken - Gegenwärtiges Bild erfassen und Bild ausdrucken
• Klicken Sie während der Video-Wiedergabe auf das ‘Print Image’ – Symbol.
• Nach der Auswahl des Druckers klicken Sie auf ‘OK’, um Bilddruck zu starten.
55
6. Client
(5) Protokollbetrachter - Suchen Sie die Videos aus dem DVR-Ereignisprotokoll.
(2)
(1)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(9)
(10)
(11)
(1) Wählen Sie Datum/Zeit des Beginns und Datum/Zeit des Endes aus, von welchem aus, nach
Ereignissen des zu suchen ist.
- Betätigen Sie die Schaltfläche “Search” und betrachten Sie die Suchergebnisse.
(2) Wählen Sie den zu durchsuchenden DVR.
(3) Zeigt die Reihenfolge an, in welcher die Ereignisse im Ereignisprotokoll aufgenommen wurden.
(4) Zeigt die Nr. der Kamera, bei welcher das Ereignis eintrat.
(5) Zeigt Datum/Zeit des Ereignisses an.
(6) Beschreibung des Ereignisses.
(7) Zeigt die vorherigen Seite der Suchergebnisse.
(8) Auswahl einer Seite der Suchergebnisse.
(9) Zeigt die nächste Seite der Suchergebnisse.
(10) Übergang zur Such-Zeitleiste des gewählten Ereignisses.
(11) Rückkehr zum Suchfenster.
56
6. Client
(6) Ereignisbetrachter [Event Viewer] – Zeigt gegenwärtige Ereignisse mehrerer Rekorder und hilft bei
der Bildsuche
(1) Zeigt die Reihenfolge, in der die Ereignisse eintraten.
(2) Zeigt die Nr. d. DVR an, bei welchem ein Ereignis
eintrat.
(3) Zeigt die Kameranr. an, bei welcher ein Ereignis eintrat.
(4) Datum/Zeit des Eintritts des Ereignisses.
(5) Beschreibung des Ereignisses.
(6) Bestätigung der Auswahl des Ereignisses.
(1) (2)
(3)
(4)
(5)
(6)
57
6. Client
5. Web Client
• WEB Client - Verbindung
(1) Geben Sie die IP-Adresse oder URL des DVR in der Adressleiste des Internet Explorers ein.
(2) Ein Dialog wird erscheinen, um den Download einer ActiveX-Steuerung zu bestätigen. Klicken Sie auf ‘Confirm’
[Bestätigen] oder ‘Continue’ [Weiter].
(3) Das Web-Client-Fenster wird im Internet Explorer erscheinen.
(4) Alle Funktionen sind die gleichen wie in der Remote-Agent-Software.
58
6. Client
59
GERMANY
R
C
Installations- und Betriebsanleitung
Institut für professionelle Videotechnik
Prüfbescheinigung
VC Videocomponents GmbH
Brachenfelder Str. 45
24534 Neumünster / Germany
GERMANY
Name und Anschrift des
Bescheinigungsinhabers:
(Auftraggeber)
R
C
Produktbezeichnung:
Digitaler Videorekorder
Typ:
12760-OHR-S, 12760-HHR-S, 12760-CHR-S,
12760-DHR-S
Bestimmungsgemäße
Verwendung:
Aufzeichnung von Videosignalen der Videoüberwachungstechnik
Prüfgrundlage:
VC Datenblatt
Prüfvermerk:
Mustergerät von VC beigestellt
Das geprüfte Baumuster entspricht der oben angegebenen Prüfgrundlage.
Diese Bescheinigung wird spätestens ungültig im Jahr: 2015
Institut für professionelle Videotechnik
Dipl. Ing. Uwe Bischke
Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten
Test durchgeführt von
GERMANY
C
R
Installations- und Betriebsanleitung
Ihr zuständiger Service-Händler
Alle Rechte vorbehalten, auch die des Nachdrucks im Auszug,
der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung.
Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement