txt rookie / cadete ´07 txt rookie / cadete ´07

txt rookie / cadete ´07 txt rookie / cadete ´07
TXT ROOKIE /
CADETE ´07
DEUTSCH
BETRIEBSANLEITUNG
GAS GAS bedankt sich für Ihr Vertrauen.
Indem Sie das neue GAS GAS TXT Rookie / Cadete 2007 gewählt haben, sind Sie soeben in
unsere grosse GAS GAS Familie als Benutzer der ersten Marke von Sportsmotorräder eingetreten
und verdienen die ausgezeichnete Behandlung, welche wir Ihnen anbieten möchten, sei dies
betreff unserer Beziehung nach dem Kauf, wie auch betreff den Erklärungen, die wir Ihnen in der
Gebrauchsanleitung unterbreiten.
Unser Rookie / Cadete 2007 ist ein Motorrad erdacht für das erstklassige Trial-Rennen. In
Wirklichkeit ist dies das Resultat vieler Jahre Rennerfahrung in dieser anspruchsvollen Disziplin
und vieler Erfolge die von weltbekannten Piloten eingeholt wurden. All dies hat grundsätzliche
Daten beigetragen um dieses erstklassige Motorrad zu entwickeln, ein GAS GAS mit einem
Haupfaktor: sein Gewicht, wirklich sehr gering.
Wir gratulieren Ihnen, denn Ihre Auswahl ist, zweifellos, die Richtige. Mit Ihrem Fahrtalent, einer
richtigen Vorbereitung und den dementsprechenden unumgänglichen Überholungen damit das
Motorrad absolut zuverlässig ist, können Sie den bequemsten und besten Trialsport ausführen.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen und willkommen bei den Motorräder GAS GAS.
GAS GAS MOTOS, S.A.
-3-
Wichtiger Hinweis
Lesen Sie diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Es werden alle Aspekte aufgeführt, die zu Ihrer
Sicherheit beitragen und diejenige dritter Personen. Ausserdem wird dadurch die korrekte Instandhaltung
und Wartung des von Ihnen gekauften Motorrad GAS GAS garantiert.
Nachfolgend finden Sie die detaillierten Anleitungen zur korrekten Fahrtechnik und Handhabung. Jeder
Hinweis wird mit einem Zeichen versehen, wessen Bedeutung wie folgt ist:
Vorsicht! Mit diesem Symbol werden alle Sicherheitsvorschriften und -maßnahmen beschrieben,
welche ausgeführt werden müssen um leichte oder schwere Verletzungen, oder gegebenfalls
sogar den Benutzertod durch Unfall zu vermeiden, sollten man diesen Hinweisen nicht ankommen.
Achtung! Dadurch wird auf spezielle Warnungen hingewiesen um Motorradschaden zu vermeiden.
Sollten diese Warnungen nicht eingehalten werden, kann die Motorradversicherung automatisch
gelöscht werden.
Verschiedene Hinweise. Hier handelt es sich um die Hinweise die notwendig sind, um einen
besseren Gebrauch von Kontroll- und Anpassungsfunktionen zu erreichen, sowie die Instandhaltungsund Wartungsarbeiten des Motorrads, damit Sie am Fahren mehr Spass haben.
Das Objektiv dieser Gebrauchsanleitung ist es, dem Benutzer behilflich zu sein um mögliche
Personenverletzungen, Sachschaden, Umweltverschmutzung und selbstverständlich auch Motorradschaden
zu vermeiden. Zu diesem Zweck ist alle Auskunft hierin enthalten basiert auf eingeholte Daten der neuesten
Linie der aktuellen Marke kurz vor dem Drucken dieser Gebrauchsanleitung. Nichtsdestoweniger, GAS
GAS Motos, S.A. behält das Recht vor, Änderungen vorzunehmen, ohne vorher den Benutzer su informieren
und ohne jegliche dementsprechende Verplichtungen. Ihre näheste Verkaufsstelle wird Ihnen auch mit von
Ihnen verlangten Auskunft behilflich sein.
-4-
Inhaltsverzeichnis
Benutzerbegrüssung
3
Wichtiger Hinweis
4
Empfehlungen für das richtige Funktionieren
6
Wartungsübersicht
7
Seriennummer
8
Entleerung des Getriebeöles
8
Position des Benzinhahns
8
Füllen des Getriebeöles
9
Position des Kickstarters
9
Füllen des Wasserkühlers
9
Shmieren der Gelenke
10 - 12
Toleranz des Gaszugs
13
Kontrolle der Zündkerzen
13
Vergaser
13
Reinigung der Hebel
14
Regulierung des Luftfiters
14
Position des Kettenklammer
15
Regulierung der Kettenspannung
Reinigung des Vergasers
Kontrolle des schwimmerstandes
Einlaßmembrane
Kupplungsscheiben und - federn
Das Leeren der Wasserpumpe
Oelstandkontrolle
Luftableiter
Kupplung
Vorder- und Hinterfederung
Überprüfung der Kugellager und Federung
Reibungsfederdruck
Bremsflüssigkeitsbehälter hintere Bremse
Bremsbeläge
Lenkerarmaturen
Reifendruck
Garantiebestimmungen
-5-
15
16
16
17
17
18
18
18
19
19 - 20
20 - 21
21
21
22
23
23
25 - 27
Empfehlungen für das richtige Funktionieren
Ihres GAS GAS.
• Für den einwandfreien Betrieb des Motors
werden 8 Stunden Einfahrzeit empfohlen.
• Außerdem ist es wichtig, den Motor bei der
Benutzung des Motorrades auf die optimale
Betriebstemperatur zu bringen.
• Für die Öl-Benzin-Mischung ist synthetisches
oder halbsyn-thetisches Öl für 2-Takt-Motoren
zu 1,5 % zu verwe-nden.
EMPFIEHLT DEN GEBRAUCH VON ÖL:
-6-
Wartungsübersicht
Kühlflüssigkeit
PKW-Kühlflüssigkeit 30ºC
Getriebeöl
(10w40) 500 c.c.
Zündkerze
CHAMPION RN11YCC / NGK BPR5ES.
Entfernung elektrode
0,6 mm
ÖL Federgabel
SAE 5 (Sommer).
SAE 2,5 (Winter).
Ölgabelmenge
-ROOKIE: 310 cm3
-CADETE: 210 cm3
Reibungsfederlänge
-ROOKIE: 140 cm3
-CADETE: 135 cm3
Vorderreifen
Normal 0,450 bar.
Wettkampf 0,420 bar.
Hinterreifendruck
Normal 0,350 bar.
Wettkampf 0,300 bar.
-7-
Die neue Maschine GAS
GAS TXT Rookie /
Cadete 2007 verfügt über
das entsprechende
Typenschild *, dessen Daten mit der
Dokumentation und der am
Lenkungsrohr aufgedruckten
Fahrgestellnummer übereinstimmen
muss.
1
I
3
8
* bei zugelassener Version Rookie 50
2
I
7
Die Ölablaßschraube
befindet sich links
unten am Motor. Der
Magnet ist beim
Ölwechsel zu reinigen, der ORing zu erneuern. Ein Loch im
Kurbelgehäuseschutz erlaubt
einen leichten Abfluss.
Für einen normalen
Betrieb muß der
Benzinhahn
senkrecht stehen.
Vorwärts - Reserve, nach unten
- die Öffnung ist offen und nach
hinten - geschlossen.
I
Reserve
-8-
Offen Geschlossen
Um Öl nachzufüllen, bitte
den Verschlussdeckel
(A) öffnen.
4
8
A
6
Die Ölk
beträg apazität
t5
(10W400 cc.
0) .
I
8
Das Foto zeigt die
korrekte Position des
Kickstarters in
Ruhestellung.
5
Kältem
ittel -3
0º
C
I
Zum Füllen des Kühlers
eine Kühlflüssigkeit speziell
für Leichmetallmotorem
verwenden.
-9-
8
C
Mit speziellem Öl soll
folgendes eingefettet
werden:
1) Die Gelenke der Kupplungsund Bremsehebels.
8
7
8
8
C
3) Schmierung des hinteren
Bremspedals (Kugellager).
9
8
C
2) Schmieren des
Schaltlnebelgelenkes.
-10-
C
10
4) Schmierung
der Befestigungen
und Federm der
Fußrasten.
8
12
8
C
C
5) Schmierung des
Kickstartergelenks.
-11-
8
11
6) Die kette ist regelmäßig zu
säulrern und zu scermieren.
13
7
7) Für die leichte
Handhabung des
Gasgriffes muß der
Handgriff leicht geölt
werden (S. Abb.)
C
14
15
7
C
7
C
9) Der Gasgriff muß regelmänßig
gereinigt und geschmiert
werden.
Das wird besonders dann empfohlen,
wenn das Motorrad geswaschen wurde.
8) Es wird geraten, die
Kettenspannfeder regelmäßig
zu schmieren, da sie einer hohen
Belastung ausgesetzt ist.
-12-
Zur Kontrolle der
Toleranz des
Gaszuges muß mit
dem abgebildeten
Mechanismus reguliert
werden.
C
16
17
7
Regelgeving
mengt lucht
18
7
7
Der Zustand der
Zündkerze muß
regelmäßig überprüft
werden. Die Entfernung
zwischen der Elektrode und dem
Bügel muß 0,6 mm betragen.
zwischen 0,6 mm und 0,7 mm.
C
Leerlaufregelung
Die Einstellung der
leerlaufdrehzahl wird
mittels der größeren
Schraube eingestellt.
Das Leerlaufgemisch wird mittels
der kleineren Schraube geregelt.
Nach innen (zu) = magerer // Nach
außen (auf) = fetter.
C
0,6 ~_ 0,7 mm
-13-
19
20
C
a
7
7
a
Wie auch die
Kupplung
muss auch der
Bremshebel
auf den idealen
Betätigungsabstand
eingestellt sein. In
diesem Fall darf das
Spiel nicht mehr als 3
mm überschreiten
(Maß a).
Die Kupplungsbetätigung
muss auf den notwendigen
Abstand eingestellt sein
und das Spiel des
Kupplungshebel darf 3 mm (Maß a)
nicht überschreiten. Dieses Spiel
darf niemals gleich null sein!
C
Es ist wichting, den Luftfilter
regelmäßig zu kontrollieren. Zur
Reinigung Wasser mit
Waschpulver verwenden,
trocknen lassen und mit Spezia-Filteröl nur
leicht einölen. Vergewissern Sie sich, daß
der saubere Filter korrekt montiert wird. Im
unteren Teil des Filtergehäuses besteht
eine Lamelle die als Ventil zur Flüssigkeitsund/oder andere Elementableitung dient,
welche sich möglicherweise im
Filtergehäuse gesammelt haben. Sie sollten
sich vergewissern, dass das genannte
Ventil korrekt funktioniert.
21 7
-14-
C
Für die Spannung
und Zentrierung des
Hinterrads befinden
sich and der Achse leicht
einzustellende Exzenter.
C
C
7
7
Der clip muß im
entgegengesetzten Sinn zur
Laufrichtung befestigt
werden.
22
23
7
Die Kettenspannung ist
korrekt, wenn zwischen
Kettenschleifklotz und
Schwinge 1,5 cm
Abstand ist.
C
-15-
24
7
C
Der Vergaser muß gründlich
mit Druckluft gereinigt werden.
7
C
Die Hauptdüse regelmäßig
abmontieren und reinigen. Das
Innere der Shwimmerkammer
muß ebenfalls gereinigt werden.
26
25
7
C
a
27
Der Kraftstoffstand im Vergaser
muss kontrolliert werden. Die
Höhe des Schwimmers muss 15
mm betragen.
-16-
C
N a c h v i e l e n
Betriebsstunden
muß die Abnutzung
der Kupplungsscheiben
kontrolliert werden. Das
Mindestmaß für eine korrekte
Funktionsweise ist 15 mm.
C
30
29
a
7
C
Der Abstand zwischen
den Lamellen und den
Anschlägen muss 8
mm betragen.
-17-
28
Die Kupplungsfedern
sollten eine Länge von
38-39 mm haben.
7
C
Zur Entlüftung der
Kupplung kann die Luft
aus dem Entlüftungsventil
abgelassen werden (A).
7
C
Der Kreis zeigt wo die
Wasserpumpe geleert
werden soll (B).
Für die Kontrolle des
Ölstands das Motorrad
waagerecht zum Boden
abstellen. Wurde das
Motorrad vor kurzer Zeit gebraucht,
soll man einige Minuten warten. Um
den Ölstand zu überprüfen, soll der
Verschluss deckel ( C ) abgeschraubt
werden und nachher muss der Ölstab
sorgfältig geprüft werden. Das
Ölniveau muss zwischen maximum
und minimum sein. Sollte das Niveau
zu hoch sein, sollte man den
Überfluss rausnehmen; ist das
Niveau zu niedrig, muss das
notwendige Öl nachgefüllt werden
indem der Ölverschlussdeckel
geöffnet wird. Der gleiche Öltyp und
–marke wie schon im Motor ist sollte
verwendet werden.
C
A
B
7
C
-18-
31
32
Der Stand der
Kupplungsflüssigkeit
muß regelmäßig
durchdas Sichtfenster
des Behälters kontrolliert werden.
C
33
7
7
C
Beide Federungsstangen
enthalten Öl SAE 5.
TXT Rookie: 310 cm 3
TXT Cadete: 210 cm 3
34
-19-
C
7
C
Die vordere Federung wird
manuell reguliert. Rechts
Zugstufe, links Druckstufe.
8
Der Deckel der
vorderen Federung
darf das folgende
Maß
nicht
überschreiten:
Rookie a = 3 mm
Cadete a = 0 mm
35
a
a
9,5 mm
36
7
7
C
Es ist wichtig den
Zustand der Kugellager
und Buchsen des
Schwingsystems regelmäßig zu
überprüfen und zu schmieren.
C
Die fordere Federung des
Modells TXT Cadete ist
nicht regulierbar.
-20-
Die Lager des
unteren Teils der
hinteren Federung
müssen regelmäßig
gereinigt, kontrolliert und
eingefettet werden.
C
7
Der Druck der
Dämpferfeder wird
mittels Drehung der
Zahnscheiben anhand eines
Schlüssels eingestellt. Federlänge:
-Rookie 140 mm
-Cadete 135 mm
C
37
7
39
38
7
C
-21-
Der Bremsflüssigkeitsbehälter
der hinteren Bremse befindet sich
unterhalb des Kotflügels - Tank.
C
Der Zustand der
vorderen und hinteren
Bremsblöcke muß
regelmäßig auf Verschleiß
überprüft werden, damit jederzeit
perfekt gebremst werden kann.
39
8
40
7
C
Der Stand der
Bremsflüssigkeit
kann durch das
transparente Sichtfenster des
Behälters kontrolliert werden.
7
-22-
7
41
Um restliche
Luft aus dem
Bremskreislauf
zu entfernen,
sind die Bremssättel mit
Entlüftungsventilen
ausgestattet.
C
Druck
7
d es
0,450 vorderen R
ba
ei
0,420
bar – r - nor m a l f e n s :
bei R e
Druck
nnen
d es h
i
n
tere
0,3
0,300 50 bar - no n Reifens
bar –
r
bei Remal
nn e n
42
43
7
C
An der Schaltereinheit wird
das sowie der Motor
abgestelltt.
C
Der Reifendruck
muß regelmäßig
kontrolliert werden,
um die bestmögliche
Bodengriffigkeit zu sichern.
-23-
Der Verschluß des
Benzintanks ist
schnell zu betätigen.
Es wird empfohlen,
regelmäßig den Zustand des
Gummis zu überprüfen, um eine
einwandfreie Abdichtung zu
garantieren.
C
7
43
-24-
Gewährleistungsbedingungen
(Laut Gesetz 23/2003 vom 10. Juli über Garantien beim Verkauf von Konsumgütern.)
Normen zur Gewährleistungabwicklung des Herstellers GAS GAS Motos, S.A.
Die Firma GAS GAS MOTOS, S.A. (weiterhin genannt GG) garantiert hiermit dem Endverbraucher und Käufer eines von
GG hergestellten Fahrzeugs, dass sowohl das Material als auch die Herstellung gemäß der höchsten Qualitätsanforderungen
frei von Mängeln sind. Infolgedessen garantiert GG dem Endverbraucher (weiterhin genannt der “Käufer") hiermit und in
Übereinstimmung mit den nachfolgend aufgeführten Bedingungen, alle an einem neuen Motorrad festgestellten Materialoder Herstellungsfehler innerhalb der Gewährleistungsfrist und ohne Einschränkung hinsichtlich der zurückgelegten Kilometer
oder der durchlaufenen Betriebsstunden kostenlos zu beheben.
Gewährleistungsfrist
Die Gewährleistungsfrist beginnt am Tag der Auslieferung des Fahrzeugs durch einen autorisierten Händler von GG an
den Käufer, oder bei Vorführmodellen an dem Tag, wo das Fahrzeug zum ersten Mal in Betrieb genommen wird.
Der Verkäufer haftet für die Reklamationen, die innerhalb der durch das Gesetz 23/2003 vom 10. Juli über Gewährleistung
beim Verkauf von Konsumgütern ab der Übergabe des Guts und entsprechend der Richtlinie 1999/44/CE für die restlichen
Mitgliederstaaten der Europäischen Union geregelten Frist erklärt werden. In Ländern außerhalb der europäischen Union
wird die Gewährleistungsfrist durch die dort geltenden Normen geregelt. Wenn die Reklamationsursache jedoch innerhalb
der ersten sechs Monate nach der Übergabe des Fahrzeugs auftritt, wird angenommen, dass dieser Mangel bereits zum
Zeitpunkt der Übergabe bestand; ab dem sechsten Monat muss der Verbraucher nachweisen, dass die Nichtkonformität
bereits zum Zeitpunkt der Übergabe des Guts bestanden hat.
Während der ersten sechs Monate nach der Übergabe des instand gesetzten Guts haftet der Verkäufer für die Nichtkonformität,
die die Ursache für die Instandsetzung waren.
Jeder Mangel, der an einem Produkt erkannt wird, muss innerhalb der Gewährleistungsfrist einem autorisierten Händler
von GG mitgeteilt werden. Wenn der letzte Tag der Gewährleistungsfrist auf einen Sonn- oder einen offiziellen Feiertag
fällt, wird die Gewährleistungsfrist derart verlängert, dass der letzte Tag der Gewährleistungsfrist auf den ersten Werktag
nach dem Sonn- oder einen offiziellen Feiertag fällt.
Die Garantiereklamationen aufgrund eines Mangels, die nicht einem autorisierten Händler von GG vor Ablauf der
Gewährleistungsfrist mitgeteilt wurden, sind ausgeschlossen.
-25-
Verpflichtungen des Käufers
GG ist berechtigt, in den folgenden Fällen gestellte Gewährleistungsansprüche zurückzuweisen:
a) wenn der Käufer das Fahrzeug nicht allen Inspektionen und/oder Wartungsarbeiten unterzogen hat, die der Betriebsanleitung
enthalten sind, oder wenn die Frist für die vorgenannten Inspektionen oder Wartungsarbeiten nicht eingehalten wurde,
wobei von der Gewährleistung auch jene Mängel ausgenommen sind, die vor dem festgelegten Datum für eine nicht oder
nach dem festgelegten Datum ausgeführte Inspektion oder Wartungsarbeit festgestellt wurden.
b) wenn die Inspektion, Wartungsarbeiten und Instandsetzung des Fahrzeugs von Dritten ausgeführt wurden, die durch
GG weder anerkannt nicht autorisiert wurden.
c) wenn die Ausführung der Wartungs- bzw. Instandsetzungsarbeiten am Fahrzeug nicht den technischen Anforderungen,
Spezifikationen und Anweisungen des Herstellers entspricht ausgeführt wurden.
d) wenn Ersatzteile eingesetzt wurden, deren Verwendung für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten am Fahrzeug nicht
von GG autorisiert wurde, oder wenn bei der Benutzung des Fahrzeugs Kraftstoffe, Schmiermittel oder andere Betriebsstoffe
(einschließlich u.a. Reinigungsprodukte) eingesetzt wurden , die nicht ausdrücklich in den technischen Daten der
Betriebsanleitung aufgeführt werden.
e) wenn das Fahrzeug auf irgendeine Art und Weise abgeändert oder umgebaut oder anderen Bauteilen ausgestattet
wurde, als die, die von GG ausdrücklich als zulässige Bauteile des Fahrzeugs autorisiert worden sind.
f) wenn das Fahrzeug auf eine Art und Weise eingelagert oder transportiert wurde, die nicht den anwendbaren technischen
Anforderungen entspricht.
g) wenn das Fahrzeug für einen anderen spezifischen Zweck benutzt wurde, wie z. B. Wettbewerb, Rennen oder bei einem
Rekordversuch.
h) wenn das Fahrzeug umgestürzt war oder einen Unfall erlitten hat, wodurch eine direkte oder indirekte Beschädigung
entstanden ist.
Ausschlüsse vom Gewährleistungsanspruch
Folgende Elemente sind von den Gewährleistungsansprüchen ausgeschlossen:
a) teileverschleiß, einschließlich und uneingeschränkt Zündkerzen, Batterien, Benzinfilter, Ölfiltereinsätze, Ketten
(Sekundärketten), Motorabtriebsritzel, Hinterradritzel, Luftfilter, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Kupplungsscheiben, Birnen,
Sicherungen, Kohlebürsten, Gummis der Fußrasten, Reifen, Reifenschläuche, Kabel, sowie andere Bauteile aus Gummi.
b) schmiermittel (z. B. Öl, Fett, usw.) und Betriebsstoffe (z. B. Batterieflüssigkeit, Kühlmittel, etc.).
-26-
c) inspektion, Einstellung und andere Wartungsarbeiten, sowie jede Art von Reinigung.
d) lackschäden und daraus folgende Rostbildung durch externe Einwirkung wie z. B. Steinschlag, Salz, Industrieabgase und
andere Umwelteinflüsse, oder Einflüsse durch eine ungeeignete Reinigung mit ungeeigneten Mitteln.
e) schäden, die durch Mängel verursacht werden, sowie die direkt oder indirekt durch das Auftreten der Mängel verursachten
Kosten (z. B. Kosten für Mitteilungen, Unterbringungskosten, Kosten für ein Mietfahrzeug, Kosten für öffentliche Verkehrsmittel,
Abschleppkosten, Kosten für Eilbotendienste, etc.), sowie andere finanzielle nachteile (z. B. verursacht durch den Nutzungsverlust
eines Fahrzeugs, Einnahmeverlust, Zeitaufwendung, etc.).
f) akustisches oder ästhetisches Phänomen, das den Nutzungszustand des Motorrads nicht bedeutend beeinträchtigt (z.
B. kleinere und nicht sichtbare Mängel, normale Betriebsgeräusche und -vibrationen, etc.).
g) phänomene durch die Alterung des Fahrzeugs (z. B. Entfärbung der Lackflächen bzw. Flächen mit Metallbeschichtung).
Verschiedenes
1. Wenn die Instandsetzung des Mangels oder der Ersatz des Teils unverhältnismäßig aufwendig ist, hat GG das Recht, nach
seinem einzigen Ermessen zu entscheiden, ob die defekten Teile instand gesetzt oder ersetzt werden. Das Eigentum der ersetzten
Teile geht dann in diesem Fall ohne weiteres auf GG über. Der von GG autorisierte Händler, der mit der Instandsetzung von
Mängeln beauftragt wurde, hat nicht das Recht, bindende Aussagen zu Lasten von GG zu tätigen.
2. Im Zweifelsfall über das Vorhandensein eines Defekts, oder ob eine Sichtprüfung oder materielle Überprüfung erforderlich ist,
behält sich GG das Recht vor, die Einsendung der Teile zu fordern, über die eine Reklamation aus Gewährleistungsgründen
besteht, oder ein Gutachten des Defekts bei einem Experten in Auftrag zu geben. Alle zusätzlichen Gewährleistungspflichten auf
kostenlose Ersatzteile oder kostenfrei geleistete Serviceleistungen aus dieser Gewährleistung sind ausgeschlossen. Die
Gewährleistungsfrist für Ersatzteile innerhalb der Gewährleistungsfrist endet am Ablaufdatum der Gewährleistungsfrist des
entsprechenden Produkts.
3. Wenn ein Defekt nicht instand gesetzt werden kann, und dessen Ersatz für den Hersteller unverhältnismäßig aufwendig wäre,
hat der Verbraucher mit dem Gewährleistungsanspruch das Recht, den Vertrag aufzulösen (Zahlung einer Entschädigung) oder
auf die Rückerstattung des teilweisen Kaufpreises (Abzug) anstelle der Instandsetzung des Fahrzeugs.
4. Nicht betroffen von dieser Garantievereinbarung sind die Gewährleistungsansprüche des Käufers aus dem Kaufvertrag mit dem
entsprechenden autorisierten Händler. Diese Gewährleistungsvereinbarung beeinträchtigt ebenso wenig die zusätzlichen
vertraglichen Rechte des Käufers unter den allgemeinen Vertragsbedingungen des autorisierten Händlers. Solche zusätzlichen
Ansprüche können allerdings nur gegenüber dem autorisierten Händler geltend gemacht werden.
5. Wenn der Käufer das Produkt innerhalb der Gewährleistungsfrist weiterverkauft, bestehen die Klauseln und Bedingungen dieser
Gewährleistung weiterhin mit der aktuellen Reichweite, weshalb die Reklamationsansprüche aus dieser Gewährleistungsvereinbarung
gemäß den in diesem Dokumenten geregelten Klauseln und Bedingungen auf den neuen Besitzer des Motorrads übertragen
werden.
-27-
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement